• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Diakoniekrankenhaus Mannheim

Talkback
Image

Speyerer Straße 91-93
68163 Mannheim
Baden-Württemberg

40 von 67 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

92 Bewertungen

Sortierung
Filter

Sehr zu empfehlen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit und Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Muskelschwäche
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Menschliche Ärzte mit viel Einfühlungsvermögen und Kompetenz.
Sehr gutes, freundliches medizinisches Team.

Unterirdisch

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Krankheitsbild:
Während Halsschlagader Op Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Bruder hatte bei einer Operation an der Halsschlagader einen schweren Schlaganfall... auf der Intensivstation war das Pflegepersonal auf zack... aber das Gespräch mit der Ärztin war wischie waschie... diese ärztin fand es nicht für nötig sich mit mir zu unterhalten sondern mit der Wand gegenüber.
Stroke Unit... soweit ich weiß ist das eine Überwachungsstadion... dort sollen schwer erkrankte Patienten überwacht werden... es gab einen Raum mit Monitoren aber leider sah ich in der ganzen Zeit in der ich da war nur eine einzige Schwester auf der Stadion ... es war mir auch nicht möglich mit einem Arzt zu sprechen... da keiner auf der stadion war...
Neurologie... ein Saustall... entschuldigung für diesen Ausdruck... dreckig... eckelhaft... Pflegepersonal lustlos... frech und faul... bis auf die Schülerinnen... Therapeuten sind auf zack wenn sie Zeit haben... den Arzt habe ich in fast 3 Wochen sage und schreibe einmal gesehen... ALLES in ALLEM für mein empfinden das letzte Krankenhaus

Schlechte Betreuung, fragwürdige Arbeitsweise des Personals

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Desinteressierte Hebamme und Arzt, kein Bonding, wurden viel alleine gelassen, auf Wünsche wird nicht eingegangen
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zur Geburt unseres Kindes waren meine Frau und ich im Diakonissen Mannheim. Leider war es alles andere als schön. Die Hebamme die uns betreut hat wirkte vollkommen desinteressiert. Dass es meiner Frau wirklich nicht gut ging und sie starke Schmerzen hatte stieß eher auf Ablehnung, als dass man ihr angemessen geholfen hätte. Obwohl alle anderen Kreißsäle leer waren wurden wir viel alleine gelassen. Es herrschte im Allgemeinen keine schöne Atmosphäre in der man sein Kind gerne zur Welt bringt. Alle Fragen die wir hatten wurden eher genervt beantwortet. Meine Frau wurde ohne Ankündigung vaginal untersucht, was eigentlich gar nicht erlaubt ist. Aus medizinischen Gründen war schlussendlich ein Kaiserschnitt notwendig. Die Hebamme bestand darauf dass es kein Bonding im OP gibt, was sehr enttäuschend war. So konnte ich unser Kind zwar direkt in Empfang nehmen, aber für meine Frau war das sehr schlimm.
Insgesamt habe ich das Gefühl, dass es in diesem Krankenhaus keine Richtlinien bezüglich Umgang mit Patientinnen und Angehörigen oder Abläufen einer Geburt gibt, sonst wäre das bei uns nicht so gelaufen. Ich kann anderen Eltern leider nur abraten hier her zu kommen. Sehr schade eigentlich, denn aus den Räumlichkeiten und der zentralen Lage könnte man wirklich etwas tolles machen!

Angiologie

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Beingefäßverengung
Erfahrungsbericht:

Ich war in diesem Krankenhaus nur ein paar Tage aber ich fühlte mich dort sehr gut aufgehoben. Meine Beschwerden wurden zu 100 % geheilt und die Nachsorge ist auch sehr gut.

Was angiologische Probleme angeht kann ich dieses Krankenhaus und sein Personal nur wärmstens empfehlen.

Optimale Betreuung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Cafeteria , TV-Zuzahlung)
Pro:
Ärzte, Krankenschwestern und Essen sehr gut !
Kontra:
Cafeteria ausbaufähig
Krankheitsbild:
Diabetisches ischämisches Fußsyndrom mit Nekrose D2 rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde von meinem Arzt in die Klinik zur Behandlung meiner Durchblutungsstörungen am rechten Bein hierher überwiesen. Nach einem kurzen Anruf wurde mir am nächsten Tag ein Termin zur stationären Aufnahme gegeben! Die Ärzte und das gesamte Pflegeteam waren sehr nett und kompetent. Die Crossover-PTA Op wurde derartig gut ausgeführt, dass ich nach der OP nicht ein einziges Schmerzmittel benötigte!
Weiterhin wurde mir ein Fusszeh amputiert welcher Aufgrund einer diabetischen, ischämischen Fußsyndroms mit Nekrose nicht mehr zu retten war. Auch die Heilung der Wunde verlief absolut topp und Wundversorgung danach absolut spitze.
Kann dieses Krankenhaus für Menschen mit Gefäßproblemen bzw Durchblutungsstörungen nur empfehlen. Man fühlt sich sehr gut aufgehoben und beraten dort!

Leider wg Krankenschwestern gar nicht zu empfehlen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Tv kostet extra)
Pro:
kompetente Ärzte
Kontra:
Krankenschwester, Betreuung, Essen, Kommunikation
Krankheitsbild:
Frühgeburtsrisiko Gebärmutterhalsverkürzung und angedeutetem Trichter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte haben auch unter großem Stress und z.T. auch Müdigkeit bisher einen guten Job gemacht. Ich bin wg Gebärmutterhalsverkürzung und angedeutetem Trichter in Schwangerschaftswoche 29+6 stationär aufgenommen worden u bin jetzt in der Gynäkologie und habe strikte Bettruhe verordnet bekommen, was aktuell nur Toilettengang bedeutet. Das heißt ich bin auf die Unterstützung der Krankenschwestern angewiesen. Diese sind fast alle nicht bereit dazu und auch sehr patzig z.T.. Eine KS musste laut Ärztin mich im Bett zum Arzt schieben u hat sich bei mir aufgeregt wieso sie das jetzt machen muss. Ich geh doch auch auf Toilette. Leider gab es viele solcher Momente, so dass ich trotz Bettruhe gar nicht mehr klingele. Auch wird ständig was vergessen, wie die Tabletten und sonstige Verordnungen vom Arzt u man muss sich rechtfertigen wieso ich das jetzt brauche. Ich kann diese Station wg den Krankenschwestern gar nicht weiterempfehlen.

Nur zu empfehlen für Menschen mit Gefäßerkrankungen!!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Beratung, Behandlung, Ärzte und Pflegeteam
Kontra:
-Nichts-
Krankheitsbild:
Stenose der Beinarterie (Femoralis, pAVK)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe eine Klinik zur Behandlung meiner Arterien- Stenose (pAVK) gesucht und bin hier gelandet. Nach einem kurzen Anruf wurde mir innerhalb von einer Woche ein Termin zur Vorstellung gegeben und am nächsten Tag durfte ich schon zur stationären Aufnahme erscheinen! Die Ärzte und das gesamte Pflegeteam waren sehr nett und kompetent. Die Op wurde derartig gut ausgeführt, dass ich nach der OP nicht ein einziges Schmerzmittel benötigte! Auch die Heilung der Wunde verlief absolut topp und es ist so gut wie keine Narbe zu sehen. Kann dieses Krankenhaus für Menschen mit Gefäßproblemen nur empfehlen. Man fühlt sich sehr gut aufgehoben und beraten dort!

Einweisung bei Verdacht auf Schlaganfall

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
TOP-Leistung im Klinikbereich, kompetent, freundlich, Behandlungs- und Ergebnis orientiert
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall, Station STROKE Unit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Verdacht auf Schlaganfall - sehr schnelles und kompetentes Handeln nach Einweisung über Notaufnahme - freundliche Ärzte, Schwestern und weiteres Personal im Bereich "STROKE Unit" (Schlaganfall-Abteilung) die sehr gewissenhaft und konsequent ihre Arbeit verrichtet haben.
Fundiertes Wissen bei Ärzten und Pflegepersonal unter Einbeziehung aller technischen und labormäßigen Möglichkeiten eines komplett ausgestatteten Krankenhauses.
Diagnose und gute Einstellung des Patienten auf die notwendigen Medikamente mit Arztbrief für die Weiterbehandlung durch den Hausarzt. - DANKE -

Tolles Geburtserlebnis

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ruhige persönliche Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Personal war überdurchschnittlich freundlich. Man hat sich sofort zu Hause gefühlt. Alles war sehr persönlich. Tolle Hebammen, Ärztinnen und Schwestern auf der Entbindungsstation.

Ärzte haben mein Kind gerettet......DANKE

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Durch schnelles Eingreifen der Ärzte wurde ein grösserer Schaden nach operiert und damit meinem Kind das Leben gerettet.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unkompliziert, schnell und fachlich sehr hochwertig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sauber, Hygienestandarts super,)
Pro:
alles, von der Notfallaufnahme, Station, man kann so ein Team nur loben, sehr freundliche Ärzte, Schwestern, sehr sauberes Haus, hier wird man als Pat. bestens versorgt
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
zustand n. OP Steissbeinfistel ( in ambulanter Praxis zuvor)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir kamen über die Notaufnahme nach einer OP an unserem Kind mit starken Nachblutungen ins DIAKO.
Umgehend wurde ein Bett zur Überwachung besorgt. Nachdem die Blutung nicht aufhörte, haben die Chirurgen sich den Fall umgehend nochmal angeschaut und eine Nachoperation folgte sofort.
Anders wäre unser Kind verblutet.

Herzlichen Dank Herrn Dr. A. Schulz und allen Beteiligten an unserem Fall, man hat sich sehr gut um unser Kind und auch um uns Angehörige gekümmert.

Gott sei Dank geht es unserem Kind inzwischen besser, das verdanken wir den Ärzten des Diakonissen.

Uns fehlen die Worte, CHAPEAU für die Ärzte und das Personal, Ihr seid wirklich super.

D A N K E.



Ambulante Operationen in Arztpraxen sollten verboten werden, besonders an Kindern, die sich nicht wehren können. Unser Kind hätte so etwas um ein Haar mit dem Leben bezahlt.

Nie mehr Diakoni Krankenhaus!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Taubheitsgefühl Komplette Linke Seite
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war am 3.6.2017 in der Notaufnahme, wegen meinem Fuss der Taub geworden war, und dabei noch gebrennt hat, es wurde eine Ultraschal gemacht und kein Thrombose festgestellt.

Falls es nicht besser werden sollte und die taubheit wo anders auftrauchen sollte, sollte ich dringend wieder in die Notaufnahme zurück kommen.

Am nächsten tag bin ich wieder zurück gekommen, 13:50 gewartet bis 17:00 Uhr, habe danach nochmals nach gefragt ob ich vergessen geworden bin, da meinte die Dame am Empfang dass ich kein NOTFALL Patient bin!

Also sowas ist bei mir unten durch"!
so eine frechheit!
Habe keine Sekunde mehr in ihrer Notaufnahme gewartet!

Es waren Patienten in der Aufnahme die nix Notfall mässig etwas gehabt haben und sind Trotzdem dran gekommen.

Habe im moment druck schmerzen bis zur meinem Herz, linger Arm Taub bis zur linken Fuss spitze.

Kann daher dieses Krankenhaus nicht empfehlen!
Da werden Menschen nicht, wie ein Mensch behandelt.

Pflegepersonal 50% Katastrophe.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 4/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Unfreundlichkeit an der Kasse)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte Team Qualitativ gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Harnblasen Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme der Stationsärztin hat nicht gegrüßt und sich nicht vorgestellt,
Arrogante und überhebliche art wenig Information.
Ärzte Team war war O.K.
Pflegepersonal 50% hatte keine Lust zum Arbeiten faul unfreundlich und zickig.
Keine Schmerzmittel bekommen.
Klingeln wir überhört.

Sehr gut und Kompotent

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundlich und aufmerksam
Kontra:
Krankheitsbild:
Akute Hypertensive Entgleisung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 18. April 2017 wurde ich wegen Hypertensive Entgleisung als Notfall aufgenommen. Die Notaufnahme war gut und kompodent.
Da sich meine Blutdruckwerte nicht verbesserten und starke Kopfschmerzen einsetzten wurde ich stationär in die Abteilung B7 aufgenommen.
Mit der Therapie und Betreuung von Chefarzt und seinem Team war ich sehr zufrieden.
Ich kann sagen, dass man im Diakonissen-Krankenhaus gut behandelt wird, und ich jederzeit wieder dort hingehen würde.

Schwere Beine, nach einer Woche deutliche Verbesserung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut 5 Sterne plus)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch laienverständlich erklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top, die tun alles was notwendig ist)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (regelmäsige persönliche Betreuung durch die Verwaltung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit von medizinischen und pflegerischen Fachpersonal
Kontra:
fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
schwere Beine, Gehbewegung sehr eingeschränkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin von der Klinik begeistert.
Toller "kundenfreundlicher" Service von der Anmeldung,über die medizinische Betreuung bis zum Pflegepersonal. Immer freundlich, nett und zuvorkommend. Helle freundliche und sehr saubere Zimmer. Hier fühlt man sich, trotz Krankenhaus, sehr wohl. Sehr kompetente Ärzte.
Haben sich sehr um mich gekümmert, alles gut erklärt und letztendlich mir sehr gut geholfen.
Nach einer Woche Aufenthalt, verlasse ich mit einem sehr guten Gefühl die Klinik.
Kann das Diakonissenkrankenhaus in Mannheim nur wärmsten empfehlen.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im diako am 8.12.16 meine Tochter entbunden. Das gesammte Hebammen sowie Ärzte Personal haben sich immer auf unsere Wünsche eingelassen. Wir waren sehr zufrieden und würden jederzeit wieder dort entbinden. Ebenso die geburtenstation war super und alle waren super lieb.

Jederzeit zu empfehlen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr kompetentes Personal in allen Sparten
Kontra:
Organisationprobleme bei Terminvereinbarungen
Krankheitsbild:
Niernstein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Aufklärung, gleichermaßen auch die OP bzw. Behandlung insgesamt. Sehr freundliches, kompetentes Ärzte- und Pflegepersonal. Hilfsbereit in allen Situationen.
Mir fiel insbesondere auf, dass das Pflegepersonal m.E. total überlastet zu sein scheint, was ich auch interessenhalber in mehreren persönlichen Gesprächen (von EG bis 4. OG) bestätigt bekam. Dass Pflegepersonal sogar aufgrund der immensen Arbeitsanhäufung den Tränen nahe war, war für mich schon eine Außergewöhnlichkeit. Gerade Sie als kirchl. Einrichtung sollten daran interessiert sein, zufriedenes, und dadurch auch 100%-ig einsatzfähiges Personal in Ihren Reihen zu haben.
Aber ich mache da nicht alleine die Kliniken, sondern in erster Linie auch die Krankenkassen mitverantwortlich.
Zum guten Schluss möchte ich sagen, ich habe, was die Behandlung und Betreuung betraf, ein jederzeit weiter zu empfehlendes Haus angetroffen, mit sehr gutem Ärzte- und Pflegeteam.
Verbesserungsfähig wären nur noch die Aufnahme der Wahlleistungen (Essen)! Zuerst keine bestellte Wahlleistungen, dann nicht unbedingt die bestellte Wahlleistung, aber dies betrachte ich nicht unbedingt als "lebensnotwendig"! Nur im QM-System sollte dies festgehalten werden.

Super Erlebnis durch PDA

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Anästhesie, Hebammen
Kontra:
Stillberatung
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Jetzt wo ich mein 2. Kind in einer anderen Stadt bekommen werde weiß ich meine Entbindung um Diakonie Krankenhaus erst richtig zu schätzen. Ich hatte eine geplante PDA, das war im Vorfeld vereinbart ab 3cm. Alle haben sich daran gehalten, keine Überredungsversuche oder Austauschversuche gegen Räucherstäbchen. Nicht selbstverständlich! Die Dosierung konnte ich selbst steuern und sie wurde durchlaufen gelassen bis Geburtsende. Das finde ich nun in keiner Klinik mehr! Alle sagen sie lassen sich auf die Wünsche der Mutter ein aber wenn es um den Wunsch einer möglichst schmerzarme Geburt geht, hält wohl nur das Diakonie ihr Wort.

1. Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung, Ansprechpartner
Kontra:
Kein TV, kein Wlan
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe im Diako mein erstes Kind geboren und bin sehr zufrieden. Die Hebamme bei der Geburt und auch der Arzt waren super, wir haben uns sehr wohl gefühlt und würden gut unterstützt.
Auch auf der Wochenbettstation waren alle sehr nett und hilfsbereit.
Zu verbessern wäre, dass TV und WLAN kostenfrei möglich sind.

Keine Hilfsbereitschaft und fehlende infos

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Stationsleitung war immer bemüht
Kontra:
Alles andere!
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War dort weil bei mir neu MS festgestellt wurde. Meine Hände waren taub. Konnte mit ihnen NICHTS machen. Bei der Bekanntgabe der Diagnose sagt der Arzt: Sie sind ja selbst MFA - googlen Sie was das für Sie bedeutet. Absolute Frechheit da ich meine Hände nicht benutzen konnte. Mir wurde auch nicht beim brötchen aufschneiden geholfen... Das hat dann meine zimmernachbarin übernommen. Zudem kam noch, dass ich von einer Schwester angefaucht wurde, man solle doch sein essenstablett selbst raus bringen. Wie denn????
Naja aus Erfahrungen lernt man, bin dann in ein anderes Krankenhaus.

familiär und gemütlich

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Räume, Hebammen
Kontra:
kein WLAN
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Diakonissen mein erstes Kind bekommen und war sehr zufrieden. Ich wollte absichtlich ein kleines Krankenhaus, in dem es nicht so hektisch ist. Deswegen hat mir das Diakonissen gut gefallen, es ist klein und familiär. Die Hebammen im Kreißsaal waren alle sehr liebevoll und haben sich gut um mich und meinen Mann gekümmert. Obwohl die Geburt lange gedauert hat und ich eine PDA hatte, lief alles gut. Die Hebammen haben mir geholfen, mich viel zu bewegen und viele Positionen auszuprobieren, das hat mir gut geholfen. Die Ärztin war nett und hat alles gut erklärt.
Wir hatten eines der neuen Familienzimmer und fanden diese sehr schön gestaltet. Die Babybetten sind schön und praktisch. Leider gibt es kein WLAN, aber TV und Telefon

Positives Erlebnis trotz Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt des ersten Kindes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben uns als Entbindungsklinik das Diakonissenkrankenhaus ausgesucht. Der Elternabend war sehr gut besucht und die anschließende Kreißsaalführung etwas unübersichtlich da so viele Paare sich den Kreißsaal ansehen wollten. Zum Glück konnten wir nach der Geburtsanmeldung in der Elternschule nochmal kurz durch die wunderschönen Räumlichkeiten des Kreißsaals im Untergeschoss huschen. Der Kreißsaal ist sehr liebevoll eingerichtet und sieht kaum nach Krankenhaus aus.
Die Geburt an sich lief sehr schleppend bei mir. Ich wurde aber sehr liebevoll betreut, jede Hebamme und auch die Kreißsaalärztin hat sich bei mir vorgestellt und regelmäßig nach uns gesehen. Als es ein sogenannter Geburtsstillstand war, wurden wir über die Möglichkeiten gut aufgeklärt und ich hatte den Eindruck, selbst mitentscheiden zu dürfen, was mit mir passiert.
Die Ärztin war sehr nett und wirkte sehr kompetent. Auch als es dann ein Kaiserschnitt wurde, weil die Herztöne etwas auffällig waren und der Muttermund nicht ganz offen war, waren alle ganz ruhig und hatten Zeit meinen Mann uns mich auf die OP vorzubereiten. Letztlich ging alles sehr schnell: Ich wurde in den OP gebracht und von einem witzigen Team umsorgt. Ein netter Narkosearzt hat die Narkose in den Rücken gestochen und unser Kind wurde zum Glück fit und gesund geboren.
Auf der Wochenstation wurde ich von ganz vielen Schwestern betreut und schon schnell auf die Beine gestellt, wofür ich im NAchinein sehr dankbar bin. Das Stillen war anfangs sehr schwer und letzlich hat es sich erst Zuhause mit meiner Nachsorgehebamme richtig eingespielt. Dennoch bin ich dankbar für die Hilfe auf der Station.
Alles in Allem war die Geburt eine gute Erfahrung und wir können das Diakonissenkrankenhaus allen werdenden Eltern wärmstens empfehlen.
Ps. Einziger Minuspunkt für die Betten auf der Station, die sind echt etwas Retro und nach einem Kaiserschnitt hätte ich mir etwas mehr Komfort gewünscht...auf der anderen Seite haben wir ja aber auch kein elektrisches Bett Zuhause ;)

Super!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Beleghebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich habe mich für das Diakonissenkrankenhaus entschieden, weil ich von Freundinnen nur Gutes gehört habe. Und ich kann es wirklich bestätigen! das besondere: hier arbeiten Beleghebammen, die Ihrem Job wirklich lieben! ich habe mich im Kreißsaal sehr gut aufgehoben und betreut gefühlt. Die Hebammen sind wirklich erfahren und kompetent. Auch die Zusammenarbeit mit der Ärzten klappt super. Meine Tochter kam mitten in der Nacht auf die Welt und es war ein unglaublich tolles Erlebnis! Mein Mann war die ganze Zeit bei mir und konnte auch danach im Familienzimmer bei mir übernachten. Die Entbindungsstation ist freundlich eingerichtet und der direkte Zugang zum garten ist spitze. Die Laktationsberaterin hat mir sehr gut bei den ersten Stillerfahrungen geholfen. Beim nächsten Kind auf jeden fall wieder Diako!

bin sehr zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Familienzimmer
Kontra:
Besuchszeiten
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

bin sehr zufrieden. schöne Kreißsääle und gute Betreuung

Einfach nur DANKBAR

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Hebammen!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Januar 2017 mein 1.Kind geboren und mich da eifriger Überlegung und Besichtigungen der umliegenden Kliniken für dieses Haus entschieden- und bin immer noch froh diese Entscheidung getroffen zu haben.
Die Geburt war, soweit ich das beurteilen kann für das 1. Kind eine normale Geburt. Nach meinem Empfinden hätte es etwas schneller gehen können aber im Großen und Ganzen war es ok. Das ich keine traumatisierte Mutter bin (wie ich das so oft in meinem Umfeld gehört habe) liegt vor allem an der tollen Betreuung durch die Hebammen. Aufgrund der Stunden die ich im Kreißsaal verbracht habe durfte ich einige kennenlernen die alle samt sehr freundlich und einfühlsam waren. Wäre ich in eine andere Klinik gegangen hätte ich noch mehr kennengelernt weil die Hebammen im Diako 12h Dienste machen im Vergleich zu anderen Kliniken wo die Hebammen alle 8h wechseln. Die Hebamme die bei der Geburt dabei gewesen ist war spitze- ging voll und ganz auf mich und meinen Partner ein und nahm sich auch viel Zeit die Zeit nach der Geburt schön zu gestalten.
Auch die Tage auf Entbindungsstation waren zufriedenstellend. Wir hatten Glück und konnten ein Familienzimmer haben, sodass mein Mann mir auch hilfreich zur Seite stehen konnte. Auch wenn manche Schwester unterschiedlich zum Stillen beraten haben und das manchmal etwas verwirrend war, war ich doch sehr dankbar so viel Hilfe gehabt zu haben.
Ich würde jederzeit wieder dorthin zur Entbindung gehen und bin dem gesamten Team unglaublich DANKBAR!!!

Schöne Kaiserschnitt Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP Betreuung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolles OP Team - punktet durch Humor, Charme und Raffinesse
Kontra:
Mangelnde Aufklärung vom Narkosearzt
Krankheitsbild:
Geplante Sectio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben Februar 2016 dort per geplanten Kaiserschnitt entbunden. Wir waren dort sehr zufrieden - die Ärzte super freundlich und bedacht - Patientenorientiert. Jeder stellte sich vor. Klar die Hebammen haben mal mehr mal weniger zu tun und können nicht immer 100% geben. Trotzdem fühlten wir uns umsorgt!!! Die Stillberaterin auf Station war gut - kam mehrmals vorbei - war jedoch nur möglich da sehr wenig los war! Einzig und alleine würde ich die mangelnde oder unverständliche Aufklärung am Vorbereitungstag bemängeln. Zwecks Spinalanästhesie sollte ich zur Aufklärung mit meinem Mann - wir beide konnten kein wort verstehen da wir leider jemand vor uns sitzen hatten der die Deutsche Sprache nur bedingt beherrschte und durch den vielen Akzent und das Nuscheln kaum etwas zu verstehen war - auf Nachfrage im Kreisaal gabs die Antwort "Dann gehen sie nochmal hoch" Hier sollte man darauf achten das etweilige Personen sich gut und klar ausdrücken können - mich hatte das alles sehr verunsichert! Hab mich dann durch die Assistenzärztin aufklären lassen hier wieder TOP! Auch meine Wünsche während der OP wurden berücksichtigt und man vermittelte mir jederzeit das Gefühl - "Alles ist gut" So viel Spaß, Witz, Konzentration und Sicherheit hätte ich mir während einer OP nicht erwartet und war demnach Tiefenentspannt. auch die Nachbehandlung war positiv, und mein Wunsch nach früher Entlassung wurde berücksichtigt. Wir verbrachten 3 Tage im Familienzimmer und fühlten uns sehr gut aufgehoben. Ich hatte nach der OP keinerlei Probleme. Danke an das Team - wir würden immer wieder kommen.

Entbindung abgelehnt wegen der Kosten

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die rechte Hand scheint nicht zu wissen was die linke tut.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Personal im Kreißsaal und in der Elternschule
Kontra:
Verwaltung/Chefarzt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Warnung: Wenn bei Ihnen auch nur die geringste Möglichkeit besteht, dass Sie keine 08/15 Geburt (maximal PDA) haben könnten, wählen Sie NICHT dieses Krankenhaus - egal was man Ihnen dort vorher versichert! Es könnte Ihnen sonst wie uns gehen und Sie müssen drei Wochen vor dem errechneten Geburtstermin (und nebenbei auch noch 9 Tage vor Weihnachten) schnell noch eine Klinik finden, die in ihren Patienten nicht nur potenzielle Kosten bzw. Gewinn sieht.
Es ist wie gesagt unerheblich, wie oft Sie vorher explizit darauf hinweisen, dass Sie eine Risikoschwangerschaft sind und Sie besondere Medikamente benötigen:
- Das erste Mal beim Elterninformationsabend vier Monate vor dem errechneten Geburtstermin.
- Das zweite Mal bei der Anmeldung zum Geburtsplanungsgespräch zweieinhalb Monate vor dem errechneten Geburtstermin.
- Das dritte Mal während des Geburtsplanungsgespräch einen Monat vor dem errechneten Geburtstermin.
Immer wird Ihnen versichert, dass das alles "kein Problem" sei und das alles schon öfter vorgekommen sei. Erst wenn sich der Chefarzt über die Zahlen beugt und die Jahresbilanz heranzieht geht das auf einmal alles nicht mehr (die genauen Worte waren "noch nie" und "nicht dass wir das Medikament bestellen und Sie nachher nicht kommen").
Warum konnte man uns nicht schon vier Monate vorher sagen, dass es schwierig werden KÖNNTE?
Man könnte es ja fast amüsant finden, dass einer Schwangeren ein paar Tage vor Weihnachten in einer christlichen Einrichtung die Herberge verweigert wird - wenn wir die letzten Tage vor der Geburt unseres Kindes nicht damit zubringen müssten, ein Krankenhaus zu finden, dass sich mit der Bestellung von Medikamenten (die zur Behandlung von der Krankenkasse schon neun Monate lang bezahlt werden und deshalb kaum überraschend in einer Entbindung gipfeln könnten) weniger schwer tut.

Angenehmer Aufenthalt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sauberkeit, freundliches Personal
Kontra:
immer wieder personelle Engpässe
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im Juni wegen einsetzen eines Hüft-TEP in diesem Krankenhaus. Habe mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt. Es war sauber und das Personal nett und kompetent - trotz der personellen Engpässe, die es ja fast überall im Gesundheitswesen gibt. Das Essen war ok. War für mich fast wie im Urlaub.

Nie wieder Urologie

Urologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Das Ärzteteam
Kontra:
Einige Schwestern .. Diese sogenannte Stationsschreibkraft.. Unfreundlich und nervig! !!!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte Top.. Diese Tusse am Tresen eingebildet und Kompetenzlos.. Schwestern und Pfleger zum Teil überfordert oder Respektlos!!!!!

Tolles Team auf der Station sowie auch bei den Untersuchungen

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts zu beanstanden von meiner Seite aus
Krankheitsbild:
Magenprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle Schwestern/Pfleger und Ärzte/innen sehr nett. Offenes Ohr für Anliegen der Patienten. Vitalzeichen Messung von RR und Temp. war meist erst zwischen 7:15+7:30 Uhr

Diakoniekrankenhaus Mannheim - alles in allem großes Lob

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Urologen und nettes Pflegepersonal
Kontra:
Essen ist mäßig
Krankheitsbild:
Angeborene Stenosen an beiden Nieren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin Nierenpatientin mit angeborener Erkrankung die vor dem Hygieneskandal eigentlich immer ins UMM ging. Seit Anfang 2015 gehe ich, warum wohl, nur noch ins Diakoniekrankenhaus, denn ich muss immer wieder teilstationär und stationär behandelt/operiert etc. werden. Der Unterschied zum UMM ist himmelweit, denn im DK ist es sauber und hygienisch, man ist freundlich und man behandelt mich gezielt meiner Erkrankung entsprechend. Vor allen Dingen ERKLÄRT man mir, warum man etwas macht und wie es funktioniert.

Einen Abstrich würde ich trotzdem machen, denn das Essen ist nicht gut. Vor allen Dingen bei den Brötchen und dem Brot bekommt man billige, teils ungenießbare Sachen hingestellt, welche die Damen der Küche bestimmt nicht selbst essen möchten. Da wird auf Kosten der Rekonvaleszenten und der Kassen gespart, ohne rot zu werden. Das Mittagessen ist unterschiedlich, als ob da ein guter und ein schlechter Koch sich abwechseln würden.

Nicht nur organisatorisch, sondern auch pflegerisch und medizinisch ist das Diakoniekrankenhaus dem UMM weit überlegen und das nicht nur auf der Urologie. Flexible Lösungen wie teilstationäre Eingriffe funktionieren reibungslos und ich fühle mich ENDLICH mit meiner lebenslangen Erkrankung gut aufgehoben.

Nicht empfehlenswert

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Intensivstation
Kontra:
Motivation Personal (Innere Station) Kommunikation
Krankheitsbild:
Lungenentzündung / COPD neu diagnostiziert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf der Intensivstation sind die meisten Mitarbeiter sehr nett und präsent. Die Visit ist etwas merkwürdig, der Chefarzt wirkt sehr arrogant und unnahbar.
Die anderen Ärzte sind völlig kompetent und freundlich.

Auf der Inneren Station sind die meisten Mitarbeiter nicht freundlich und nicht präsent. Tabletten wurden mehrfach vertauscht und die Kommunikation Arzt-Patient ist eine Katastrophe! Meiner Mutter wurde ihre chronische Erkrankung erst nach mehrfachen nachfragen erklärt!

Bei meiner Mutter hat sich im nachhinein herausgestellt dass sie falsch gelagert wurde , so dass einige Nerven irritiert sind und sie Schmerzen hat, die vermeidbar gewesen wären.
Die Ärzte in der Reha waren fassungslos.

Ich empfehle dieses Krankenhaus niemanden!

nicht zu empfehlen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
keine
Kontra:
jungärzte ohne praxis
Krankheitsbild:
krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

blasenspiegelug und prostatabiopsie,war sehr

schmerzvoll ,weil es von einem lehrling ausgeführt

wurde.

Lieblose und entwürdigende Behandlung. Nie wieder!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kreißsaal nett eingerichtet, das hilft nur leider nicht wenn das Personal eine Katastrophe ist)
Pro:
Nettes Anästhesie und OP Team
Kontra:
Unverschämte Hebamme, entwürdigende Behandlung durch Geburtshelfer, musste 2h auf KS warten ohne PDA zu bekommen, kein Bonding nach Geburt!!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Behandlung war von Anfang bis Ende absolut lieblos und unfreundlich. Die Hebamme hat mich sehr grob untersucht und ohne zu fragen die Fruchtblase eröffnet.
Wegen ungünstiger Kindslage habe ich einen Kaiserschnitt bekommen. Ich musste 2 Stunden unter Presswehen auf die OP warten, die PDA wurde nicht aufgespritzt und ich wurde in dieser Zeit einfach alleine im Kreißsaal liegen gelassen. Wer macht denn sowas??
Ich habe explizit darum gebeten mein Kind nach der Geburt auf die Brust zu bekommen, die Hebamme hat mein Baby dann aber einfach mit in den Kreißsaal genommen und hat mir das direkte Bonding verwehrt.
Nie wieder würde ich in diese Klinik gehen! Die Behandlung sowohl von der Hebamme als auch von den anderen Geburtshelfern war entwürdigend und unfreundlich. Das Narkose- und OP Team war hingegen sehr nett.

Diako Top

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes, freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

3 Klinikaufenthalte in 8 Monaten, jedesmal kompeten und freundlich behandelt worden

Note Gut bis Sehr Gut

Kleines Wunder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Team)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Team und moderne Räume
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Top Entbindungsteam alle sehr sehr freundlich ; ) Echt zu empfehlen !!!
Auch auf der Station alle sehr freundlich

Menschenunwürdige Versorgung

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schlechteste Versorgung die ich je erlebt habe)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
es gibt nichts positives
Kontra:
Unter aller Würde
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Oma war Patientin auf der Geriatrie im fünften Stock. Diese Station ist der letzte Heuler. Personal unkompetent, überhaupt kein Einfühlungsvermögen für die armen alten Menschen, schroffe Tonhaltung. Meine Oma wurde tagelang nicht gewaschen und hat vor sich hingestunken, Fingernägel waren mit Dreck übersät. Und ob sie was isst oder nicht hat auch keinen interessiert. Ihr wurde das Essen vor die Nase gestellt nach dem Motto: friss oder stirb. Als es meiner Oma an einem Samstagabend sehr schlecht ging und ich nach einem Arzt verlangte bekam ich zur Antwort: es ist im ganzen Haus nur eine Internistin das kann Stunden dauern bis diese kommt. Als ich zwei Stunden später das Zimmer meiner Oma verlies war weit und breit immer noch keine Ärztin zu sehen. Das ist der absolute Hammer. Zwei Tage zuvor als ich bei meiner Oma war wurde ich aus dem Zimmer geschickt da die Pfleger die sogenannte Abendtoilette durchführten. Als ich auf dem Gang wartete gingen in zwei anderen Zimmern die Klingeln an. Keiner der Pfleger interessierte das. Erst nach circa 20 min. als die beiden aus dem Zimmer meiner Oma herauskamen, bequemte sich einer der Pfleger doch mal auf die Klingel zu gehen. So etwas ist fahrlässig und geht gar nicht. Wäre da wirklich ein Notfall wäre dieser Patient mit Sicherheit gestorben. Solche Zustände habe ich noch nie vorher erlebt und ich weiss von was ich rede, habe viele Jahre im Pflegeheim gearbeitet. Solche Zustände gab es dort nicht und das darf es auch nicht geben und in einem Krankenhaus schon gar nicht. Abgesehen davon dass die alten Leute stundenlang in Ihrer Scheisse liegen müssen. Oje was ein Armutszeugnis.Am besten vorher abkratzen.

1 Kommentar

Tochter14 am 03.06.2016

Guten Morgen Sternenhimmel66,

ich selbst wohne in Celle bei Hannover und habe im
vergangenen Jahr meinen Vater auf der Geriatrie in
Ludwigshafen besucht.
Ähnliche Zustände wie bei Ihnen.
Ich verstehe einfach nicht, warum Menschen überhaupt
so wenig Respekt entgegen gebracht wird.
Einfach nur erbärmlich und absolut nicht annähernd
zu diskutieren.
Im letzten Stück des Lebens nur respektlos behandelt
zu werden, ist menschenunwürdig.
Auch in Mannheim-Neckarau in der Reha Abteilung
schlechte, mangelnde Einfühlung in die Psyche
älterer Menschen.
Auch diese haben Gefühle, sie sind nicht nur alt.

Alles Gute noch weiterhin von mir.

Versorgung minus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (ausser op er sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
den op Arzt
Kontra:
Essen wundversorgung und einiges mehr
Krankheitsbild:
Knie op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meiner Meinung nach ist es eines der Schlechtesten K.H. dass ich in den letzten 30 Jahren operiert wurde. Am tag der Aufnahme musste ich 1:45 Std warten um mich dann im Lager für den op vorbereiten. Das essen auf Stadion co ist Eine Zumutung die Brötchen heute am Sonntag sind sicher vom Freitag die Wurst und Käse Zumutung kaffee ungenießbar. Am Wochenende Teeküche ausser Betrieb ist kein Aufsicht da,da könnte man ja Angehörige einen Tee oder Kaffee rauslassen.dann doch besser Patienten nicht versorgen was auch zutrifft nicht auf alle aber ist patzigkeit unfreundliche Pflege kräfte. WS ich nicht verstehen kann wie ein Chirurgie K.H. keinen Rollstuhl haben soll wo das Bein hochgelagert wird. Für mich nicht nachvollziehbar.in der Notaufnahme musste ich 6 mal rufen und wurde dann angefaucht habe es ja gehört Das einzige positive ist Der op Arzt Dr. Schütz bestnote. Der Rest für mich Mangelhaft grüße Stadion C O

Fistelbildung bin trotz allen ohne künstl. Darmausgang aus der ganzen Sache rausgekommen

Thoraxchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013-2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wie eine große Familie, eine Hand greift in die Andere
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmtumor tief im Enddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Darm Zentrum ist nur zu empfehlen. Hatte viele Aufenthalte, da ich einen schwierigen Verlauf hatte.
Habe mich immer gut informiert und betreut gefühlt.

Nie wieder Diako-Krankenhaus

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Pflegepersonals, Kompetenz, Hilfsbereitschaft ebnso der Ärzte, das gute Miteinander, zahlreiche Nationalitäten, die wunderbar miteinander auskommen
Kontra:
Schwestern und Pfleger total überfordert, fast keine Pausen möglich, da zu wenig Persona dringend Abhile zu schaffenl
Krankheitsbild:
Nierenbeckenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich mit fast 41 Grad Fieber selbst eingewiesen und mußte 3 Stunden im Vorraum der Notaufnahme warten, bis ich endlich aufgerufen wurde. Hätten sich nicht Patienten um mich bemüht, ich weiß nicht, was dann passiert wäre. Die Untersuchungsräume in der Notaufnahme waren total überfüllt. Sehr schnell kam ich dann wegen Nierenbeckenentzündung auf die Urologie B2. Das Personal und die Ärzte waren sehr gut ausgebildet, liebevoll, kompetent und äußerst fleißig, aber natürlich viel zu wenig Schwestern und Pfleger, an 2 Tagen für 40 Patienten 1-2 Helfer ( es war der Pflegedirektorin seit langem bekannt ). Am 14.9. legte mir eine neue Schwester eine Antibiotikaflasche an, die sofort äußerst schmerzhaft beim Einlaufen war und brannte. Ich schrie vor Schmerzen: das tut so entsetzlich weh und brennt ), worauf die Schwester die Infusion wortlos etwas zurückdrehte und sogleich, ohne sich um meine Schmerzen zu kümmern, das Zimmer verließ und nicht wieder kam. Ich hatte solch große Schmerzen, beobachtete mein Handgelenk, welches zusehends anschwollen und die Infusion war para gelaufen. Eine herbeigerufene Schwester entfernte sie sogleich. Ich zeigte meinen Arm der Schwester und ging anschließend in die Notaufnahme um dies dokumentieren zu lassen. Im Doko-Bogen war vermerkt, dass sie nicht am Bett gestanden hätte, als die Infusion para lief- nein sie war gar nicht im Zimmer gewesen, sondern überließ mich meinen Schmerzen. Sie hat sich nicht um mich gekümmert, sondern auch noch die Unwahrheit in den Doku-Bogen geschrieben. Beschwerden beim Verwaltungschef und der Pflegedirektion daraufhin wurden zwar registriert, aber es erfolgte keine Reaktion, nicht einmal eine Entschuldigung.Anderentags fand ich in der Cafeteria einen Arztbrief, den eine Ärztin dort hat liegen gelassen. Was sind das für Zustände ?

Zufriedenheit

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vollenst zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
Epelepsie
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich gut aufgehoben war ständig in Behandlung und kann mich über nichts beschweren. Die Schwester waren auch sehr zuvorkommen Die Behandlung war zu 100% zufriedenstellend

Weitere Bewertungen anzeigen...