Evangelisches Diakoniekrankenhaus Freiburg

Talkback
Image

Wirthstraße 11
79110 Freiburg
Baden-Württemberg

322 von 338 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
beste Erfahrung
Qualität der Beratung
beste Beratung
Medizinische Behandlung
beste Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

340 Bewertungen davon 8 für "Onkologie"

Sortierung
Filter

Nah am Menschen? Eher nicht.

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Einzelne Mitarbeitende sind sehr freundlich.
Kontra:
Lange Wartezeiten, kurz angebundenes Personal, enge Verhältnisse
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nah am Menschen? Zumindest während der Corona-Pandemie ganz sicher nicht. Ich: Brustkrebspatientin.
Meine ersten Erfahrungen – überlange Wartezeiten, winziges Untersuchungszimmer, schlechte Vorstellung der Ärztin – hat sich durch meine gesamte Zeit gezogen.
Die Klinik verlangt dreimonatlich eine neue Überweisung eines Facharztes (Frauenarzt), Onkologen-Überweisung werden mit der Bemerkung "kein Facharzt" (!!) zurückgewiesen. Begründung der äusserst unfreundlichen Empfangsangestellten: "Wir haben eine eingeschränkte Kassenzulassung".
Kurze Recherche bei der KK: So etwas gibt es nicht. Reine Schickane, bzw. damit schützt sich die Klinik vor dem theoretischen Vorwurf, sich selber Kundeschaft zu generieren.
Nach meiner zweiten Biopsie verschwindet mal kurz das Elaborat – für drei Wochen. Zur Begründung, warum ich immer noch auf das Resultat warten muss, erzählt jede und jeder eine andere Geschichte. Im Nachhinein stellt sich heraus: keine der Gehörten ist richtig. Ich wurde also angelogen.
Nach meinem Besuch einer anderer Klinik zwecks Zeitmeinung reagiert die behandelnde Ärztin äusserst empfindlich, ja gar unfreundlich.
Die Klinik bietet keine Nachsorge. Was ich gerade bei Brustkrebs als äusserst schlecht und den Patientinnen gegenüber als fahrlässig empfinde.
Ich habe mich für eine andere Klinik entschieden.

1 Kommentar

QMDiakonie am 25.11.2020

Wir sind über Ihre Schilderungen sehr irritiert und können Ihre Verärgerung sehr gut nachvollziehen. Das, was Sie beschreiben, entspricht normalerweise nicht der Art und Weise, wie wir mit unseren Patientinnen umgehen. Wir können uns fast nicht vorstellen, dass das alles wirklich bei uns passiert sein soll. Sollte das aber tatsächlich der Fall gewesen sein, können wir uns nur sehr herzlich bei Ihnen entschuldigen. Es muss dann bei Ihnen so einiges zusammengekommen und schiefgelaufen sein. Wir versichern Ihnen, dass das bei uns im Normalfall anders abläuft und die Patientinnen ein Maximum an persönlicher Zuwendung erfahren. Das ist auch mit ein Grund, warum sich mittlerweile so viele Brustkrebs-Patientinnen bei uns behandeln lassen. Wir würden der Sache gerne weiter nachgehen und wären Ihnen daher sehr dankbar, wenn Sie uns über [email protected] noch ein paar weitere Informationen zukommen lassen könnten. Vielen Dank!

Eine Klinik zum Wohlfühlen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Kompetenz, Patientenorientiert
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der ersten Minute an bin ich sehr freundlich auf meiner Station aufgenommen worden.
Dei Atmosphäre war entspannt und unaufgeregt. Die Zimmer waren hell und freundlich und sauber. Die Nasszelle war klein aber es gab Möglichkeiten verschiedene Duschen und Toiletten außerhalb des Zimmers zu benutzen.
Ich konnte mich jederzeit mit Kaffee und Tee selbst versorgen.
Das Essen war ok die Auswahl groß.
Die Mitarbeiter sind alle sehr freundlich und respektvoll miteinander umgegangen und ebenso mit den Patienten. Ich habe nie jemanden unfreundlich oder gestresst erlebt.
Insgesamt habe ich mich sehr wohl gefühlt und werde wenn ich wieder in die Klinik gehen muss, jederzeit dort hingehen.

Aufmerksam, respektvoll, freundlich und kompetent

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich von Anfang an und von allen Beteiligten (Ärztinnen und Ärzte, Pflegepersonal, Sozialdienst, Anmeldung, Reinigungspersonal) wahrgenommen und respektvoll und sehr freundlich behandelt gefühlt. Die ärztliche und pflegerische Betreuung fand ich sehr gut. Das Diakoniekrankenhaus hat mein volles Vertrauen.

„Nahe am Menschen“ – nur eine Fiktion?

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe Erfahrungsbericht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung erfolgte nur auf Nachfrage und eine konsistente Nachbetreuung fand nicht statt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Unfreundliches bzw. wenig zugewandtes Personal an der Rezeption)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
zu viele unschöne Erfahrungen im persönlichen Umgang mit dem medizinischen Personal
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach der Operation und der Entlassung aus der Klinik mangelt es an einer kompetenten Nachversorgung und einem respektvollem Umgang mit der Patientin.
In einer kurzen Nachbesprechung wies die behandelnde Ärztin explizit darauf hin, als Gesprächspartnerin nicht mehr zur Verfügung zu stehen – im Abschlussbericht hört sich das allerdings anders an.
Zumindest hätte sich die Chirurgin für die Folgebeschwerden der Operation, die den Beginn und später die Fortsetzung der Bestrahlung gefährdet haben, interessieren müssen. Schmerzen, Hilflosigkeit und Verunsicherung waren die Folge. Die Ursachen für die Entzündung sind immer noch unbekannt, was den Heilungsprozess auf unbestimmte Zeit verzögert.
An dem Anspruch der Klinik, „Patienten mit Brustkarzinom optimal zu versorgen“, muss wohl noch gearbeitet werden. Die mangelhafte Nachversorgung müsste ein Thema der Qualitätskontrolle und der „Tumorkonferenz“ sein.

1 Kommentar

QMDiakonie am 23.08.2018

Rückgemeldete Unzufriedenheit nehmen wir ernst und bedauern, dass wir im konkreten Fall den Anliegen der Patientin nicht gerecht werden konnten.

Im Rahmen der Versorgung in unserem zertifizierten Brustzentrum wird für jede hier operierte Patientin gewährleistet, einen Nachbesprechungs- und Wundkontrolltermin wahrnehmen zu können. Auch fühlen wir uns gleichermaßen verantwortlich für die operative Qualität und das Wohlergehen unserer Patientinnen im Nachgang eines Eingriffes.
Als Akutklinik stehen uns allerdings die erforderlichen Mittel für die weitere onkologische Nachsorge in unserem Gesundheitssystem nicht zur Verfügung; daher liegt diese Leistung in der Hand der niedergelassenen Praxen. Insbesondere in Zeiten schwerer Erkrankung mit dem Wunsch nach Kontinuität kann dies verständlicherweise Hilflosigkeit auslösen und das Gefühl, alleingelassen zu werden.
Es ist uns im Brustzentrum Südbaden besonders wichtig, zumindest in der Diagnostik und akuten Behandlungsphase eine sehr personengebundene medizinische Betreuung zu gewährleisten.

Wir danken für die Rückmeldung, die uns hilft unsere Behandlungsqualität zu verbessern und auf die systembezogenen Einschränkungen unseres Gesundheitssystems besser einzugehen. Wir wünschen der Patientin noch gute Besserung und einen hoffentlich unkomplizierten weiteren Behandlungsverlauf.

Ein Spitzenteam im Diakoniekrankenhaus Freiburg

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles bestens)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute fachliche Beratung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Spitze)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr gut ausgestattetes Krankenhaus)
Pro:
Sehr freundlich,hohes Niveau
Kontra:
nichts Negatives
Krankheitsbild:
Darm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches Personal,habe mich von Anfang an gut aufgehoben gefühlt. Der Oberarzt und sein Team haben die OP erfolgfreich durchgeführt
Als Patient wird man super behandelt und auch für die Beratung und Beantwortung von Fragen,waren Ärzte und Pflegepersonal immer für ihre Patienten da. Für die eine Woche, die ich im Krankenhaus war, kann ich nur Bestnoten vergeben.

Hier sind Sie Mensch!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebsgeschwür
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In dieser Klinik habe ich eine liebevolle Betreuung erhalten. Die Mitarbeiter sind sehr gut ausgebildet, sehr zuvorkommend und sie haben sich jede Sorge angehört und sich darum gekümmert. Besonders erwähnen und hervorheben möchte ich die herausragende Leistung und Kompetenz des Arztes. Bei ihm fühlte ich mich in sehr guten Händen.

1a-Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
super nette/s und einfühlsame/s Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem die Diagnose Brustkrebs bekannt war standen zwei Kliniken zur Auswahl, die UNI-Klinik Freiburg und das Diakonie-Krankenhaus. Nach kurzer Überlegung habe ich mich bewusst für das Diakonie-Krankenhaus entschieden. Im Gegensatz zur UNI-Klinik hat man hier nicht nur Krebspatienten um sich. Die Patientenaufnahme war nach wenigen Minuten erledigt. Alle notwendigen Aufklärungen bezüglich Nakose und Operation erfolgten klar verständlich und ohne lange Wartezeiten. Am Tag vor der Aufnahme erfolgten bereits Untersuchungen der Leber, Lunge, und Knochen - hat gerade mal einen halben Tag gedauert. Alle Ärzte und das gesamte Pflegepersonal waren sehr nett und einfühlsam. Nach der Operation wurde ich über alle weiteren Schritte informiert, bekam Kontaktadressen z.B. für Praxen für Lymphdrenagen und Massagen; vom Sozialdienst Infos über Rehaeinrichtungen..... Bei der Zimmerwahl hatte ich mich für ein Premiumzimmer entschieden. Die Ausstattung war für ein Krankenzimmer sehr ansprechend und kann nur weiterempfohlen werden. Das Essen war gut -die Portionen beim Mittagessen waren mir persönlich fast zu groß. Sehr gut fand ich das Buffetangebot fürs Frühstück und Abendessen. Drei Wochen nach der Operation wurde mir ein Port in der Chirugie für die anstehende Chemo eingesetzt. Auch hier haben sich die positiven Erfahrungen in gleicher Weise fortgesetzt. Ich würde mich immer wieder für das Diakonie-Krankenhaus in Freiburg entscheiden.

Krankenhaus mit Herz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Reibungsloser Ablauf!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles verständlich erklärt!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Für mich persönlicher abgestimmter Behandlungsplan!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nur freundliche Gesichter!)
Pro:
Herzlichkeit
Kontra:
NEIN
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich die Diagnose Brustkrebs bekam und ein Behandlungsplan erstellt werden sollte, habe ich mich auf die Suche nach einem geeigneten Krankenhaus gemacht.
Empfohlen wurde mir die Diakonie in Freiburg.
Nach einem Untersuchungs- und Aufklärungstermin, bei dem ich mich bereits gut aufgehoben und verstanden gefühlt habe, kam der Tag der Einlieferung.
Meine letzte OP lag bereits 36 Jahre zurück.
Was mich in der Diakonie erwartete, hat meine Vorstellungskraft bei weitem übertroffen.
Schon bei der Anmeldung wurde ich sehr freundlich empfangen, der Koffer wurde mir abgenommen, weitere Schritte erklärt.
Blutabnahme, EKG, Gespräch mit dem Narkosearzt, alles lief wie am Schnürchen.
Ebenso der Empfang auf der Station. Eine Schwester nahm sich Zeit, um mir alles zu zeigen und zu erklären.
Vor der OP, nach der OP, stets hatte ich jemanden zum reden.
Den Schwestern wurde es nie zuviel und sie hatten stets ein Lächeln auf den Lippen.
Ihre Freude, wenn ich Ihnen positive Ergebnisse mitteilte, kam von Herzen.
Auch das Essen war sensationell. Ich habe mich immer darauf gefreut.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich mich in diesem Krankenhaus, trotz meiner Krankheit, sehr wohl gefühlt habe.
Von Ärzten und Schwestern wurde ich mit sehr viel ehrlichem Mitgefühl betreut!