AMEOS Klinikum Bernburg

Talkback
Image

Kustrenaer Strasse 98
06406 Bernburg
Sachsen-Anhalt

16 von 41 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
keine gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

41 Bewertungen

Sortierung
Filter

Durchweg zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal und Ärzte kompetent, nett und hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
Fistel / Abszess
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin wiederholt im Ameos Klinikum Bernburg Abt Chirurgie 1 behandelt wurden. Aufenthalt 4 Tage mit OP.
Wieder positive Erfahrungen.
Sehr nettes und hilfsbereitest Personal.
Auch die Ärzte kompetent, nett und hilfsbereit.
Zimmer gepflegt und das Essen war gut

Super

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (2 Fernseher wären nicht schlecht)
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
ZNS- Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war dort von 07.01.2020 bis 10.01.2020 Patientin. Das gesamte Personal war sehr freundlich dort. Die Ärzte haben immer alles gut erklärt. Es gibt zwar auch nicht so nette, aber man muss ja auch nicht alle mögen. Das gibt es eben überall. Es wurden viele Untersuchungen gemacht und hinterher wurde man auch aufgeklärt. Das Essen war auch super. Ich war positiv Überrascht. Gut das man sich seine eigene Meinung bildet.

Katastrophale Behandlung

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zumindest eine Schwester mit Empathie
Kontra:
Völliges Versagen des Assistenzarztes Herr K.
Krankheitsbild:
Verdacht auf Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutti, schwer dement krank, war für einen MRT Termin nach einem Schlaganfallverdacht auf der ITS der Neurologie 2.
Ohne Grund und Notwendigkeit wurde ihr ein Katheter gelegt, Erklärung "macht man hier immer so", meine Mutti wurde 2-Punkt fixiert, angeblich so unruhig und würde aggressiv sein!! Tabletten welche Sie seit 9 Jahren bekommt und benötigt wurden abgesetzt über volle 3 Tage. Die Fixierung wurde erst auf meine Anweisung hin gelöst, bis auf eine Schwester alle wenig interessiert an den Patienten. Der Höhepunkt war der Assistenzarzt welcher mit mir das Patientengespräch führte. Unverschämt, beleidigend gegenüber meiner Mutti, mehrfach als "Die" abgetan, während unseres Gesprächs, darauf hatte ich 2,5 Stunden gewartet, war angemeldet, konnte er keine Auskunft zur Patientin geben, musste die Akte erst holen. Noch nie habe ich einen unkompetenteren Arzt kennen gelernt. Empathisch in keinster weise. Er tat Demenzkranke mit einem Handwink ab. Meine Mutti wurde Samstag den 19.10.19 aus Bernburg wieder entlassen. Von da an völlig willenlos und als Mensch gebrochen. Sie verweigerte ab diesen Tag jegliche Nahrung und Flüssigkeitsaufnahme. Sie hat nie wieder gesprochen. Meine Mutti ist am 31.10.2019 dank Palliativversorgung schmerzfrei eingeschlafen. Was Sie in dieser Klinik erleben musste werde ich/wir nie erfahren. Über die vier Stunden welche ich mich auf dieser Station befand, konnte ich keinerlei medizinische Fürsorge erkennen. Eine Schwester der Nachmittagsschicht fragte mich was meine Mutti denn gern trinken würde, sie hätte bis jetzt alles abgelegt. Traurig wie hier mit alten Menschen verfahren wird, eine Schande für den Berufsstand Arzt. Die Entlassungspapiere waren nur von besagten Assistenzarzt unterschrieben. Niemals hätte ich meine Mutti in dieses Krankenhaus gegeben wenn ich geahnt hätte wie man mit Dementen/Hilflosen hier umgeht.

Ein Lob und Dankeschön

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kundenfreundlichkeit
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Empfang wird man von einem sehr netten Mitarbeiter empfangen, der sehr geduldig und freundlich den Weg auf die jeweilige Station erklärt.
Auf der Station der Unfallchirurgie bin ich durchweg freundlichen Mitarbeitern begegnet, die sehr bemüht sind Sorgen und Probleme der Patienten und deren Angehörigen aufzunehmen und zu lösen. Ein großes Lob dafür.

OP Vorbereitung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nette Schwestern
Kontra:
Zu lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Ellenbogen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Voruntersuchung zur OP am darauffolgenden Tag, dauert hier in Bernburg ca. 4 Stunden. Bedeutend zu lang. Dabei ist nur Blut abnehmen und auf die Laborwerte warten,EKG und ein Gespräch beim Narkosearzt.
Alles in allem wäre dies in einer halben Stunde zu bewältigen.
Die Schwestern sehr nett und können nix für die Wartezeit. Hier sollte sich allerdings mal die Klinikleitung Gedanken um eine bessere Koordination machen.

Patient aus 101

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Abteilung der Neurologie steht der Patient im Mittelpunkt.Das Personal ist immer bemüht dem Patienten es so angenehm wie möglich zu machen.Die Ärzte sind sehr freundlich und beantworten auch jede Frage.

Mit der Verpflegung kann mann auch zufrieden sein.

Diese Beurteilung möchten 2 Patientinnen aus Zim
mer 101 der Neurologische Abteilung kunt tun .(Aufenthalt im Februar 2019)

Kann NICHTS negatives sagen, ganz im Gegenteil

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulterbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte vor Weihnachten einen Unfall und überlegt, wo ich meine Schulter operieren lasse. Mein Entscheidung, mich in Bernburg operieren zu lassen, war genau richtig. Ich wurde fachlich kompetent sehr gut beraten, alles wurde genau erklärt. Die Ärzte und Schwestern waren sehr nett, die Pfleger und Schwestern hatten auf der Unfallchirurgie immer ein nettes Wort parat und standen mir als Patienten hilfreich zur Seite, da ich den rechten Arm und Hand nicht bewegen durfte.
Auch die gestrige Nachuntersuchung in der Unfallambulanz möchte ich nur positiv erwähnen.
Sicherlich gibt es Patienten, die nicht zufrieden waren, aber ich gehöre nicht dazu.

Wünsche jedem Kranken das er Nie in diese Krankenhaus muss

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (keine zeit für Erklärungen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (es wird versucht zu helfen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Saubere Zimmer
Kontra:
Patient nervt
Krankheitsbild:
innere
Erfahrungsbericht:

Schlimm schlimm..hier in dieser Klinikist alle Hoffnung auf Besserung verloren im Gegenteil es wird von Jahr zu Jahr schlimmer .Möchte nicht die Medizinische Kompetenz in frage stellen da gibt man sich Mühe aber das Pflegepersonal ist .....mehr ...als fragwürdig. Kein nettes Wort unmögliches schnippisches u freundliches Verhalten sind hier Normalität. Leider musste mein Vater dieses Jahr wieder in dieses Klinikum und es hat sich nichts geändert man sollte sich mal hinterfragen die Patienten die hier liegen denen geht es ohnehin schon schlecht viele sind älter hören oder sehen nicht mehr gut und dann muss man sich noch das genervte unfreundliche verhalten gefallen lassen auch sollte..Ich wünsche dem Pflegepersonal die so mit Patienten umgehen das ihnen wenn sie mal in einer Klinik sind genau so unfreundlich schnippisch und geneim Behandelt werden

Einfach nur Traurig..

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist einfach nur traurig was dort für ein arbeitsklima herrscht... Die Schwestern sind großteils total unfreundlich und sitzen wohl am liebsten im Pausen Raum zum tratschen... fragen darf man dann auch nicht stellen da wird man sofort angemotzt... am besten find ich ja wie die Schwestern beim schichtwechsel sich mal austauschen oder ähnliches über ihre Patienten(nämlich gar nicht... man hört immer nur wenn man fragen hat: keine Ahnung das hat die Frühschicht gemacht...einfach nur traurig)

sehr gut

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (weiter so)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sind auf alle fragen eingegangen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
perso und ärzte super
Kontra:
Krankheitsbild:
konnte nicht mehr richtig laufen verdacht auf parese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war vom 27.09.2018-11.10.2018 auf der ne1.meine frau war als bekleitperson mit.wir können nur positiv über diese station sagen das pflegepersonal wie die pfleger waren sehr hilfsbereit.die ärzte sowie der chefarzt auch man hat uns über das krankheitsbild sehr gut aufgeklärt,und man hat es verstanden.das essen angebot war auch io.wir würden es weiter empfehlen.

eine kleine anmerkung hätten wir für die klinik.es wäre für die reinigungskräfte eine erleichterung,wenn sie die zimmer erst nach der entlassung säubern würden,dann wäre das keine doppelte arbeit für sie

Trotz Negativberichte in Zeitungen, hervorragende Klinik !

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wenn es keine Klinik wäre, würde ich wiederkommen.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (allumfassende Beratung.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles sehr sauber)
Pro:
Allumfassend gute Klinik
Kontra:
Es fehlt Raum für körperliche Betätigung
Krankheitsbild:
Kopfverletzung durch epileptischen Anfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier erfolgte meine Behandlung einer Kopfverletzung nach einem epileptischen Anfall Die Erstversorgung in der Notaufnahme war freundlich und professionell,danach Verlegung auf neurologische Station.Hier erfolgten weiterführende Untersuchungen und die Information durch den behandelden Arzt. Auch hier war Betreuung durch Schwestern,Pfleger und Ärzte immer freundlich und professionell. Ein wichtiger Punkt,gute Essenversorgung,ausreichend und wohlschmeckend,auch der Kaffee schmeckte gut.

Erschreckende und bedenkliche Zustände

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter verbrachte 5 Tage auf der Inneren Station und empfand diese Zeit als absolute Katastrophe. Obwohl ihre Krankengeschichte in den Akten vermerkt ist und sie diese zusätzlich mehrmals vorgetragen hat, waren wichtige Informationen nicht bekannt. Es wurden ihr unnötige/falsche Tabletten gegeben. Auf Nachfrage bei den Schwestern konnte ihr keine Erklärung gegeben werden wofür die Medikamente sind und die überflüssigen Tabletten wurden im Mülleimer entsorgt! Aufklärung, Gespräche, Ankuendigung von Untersuchungen oder Auswertungen finden nicht statt. Meine Mutter musste sich teilweise selbst darum kümmern Essen zu bekommen. Standen Untersuchungen an bei denen auf Nahrungsaufnahme verzichtet werden musste, wurde meine Mutter weder darüber informiert, dass sie kein Essen bekommen wird, noch welche Untersuchung ansteht. Kann man sich auf dieser Station nicht selbst helfen oder hat Angehoerige die einem zur Seite stehen ist man absolut verloren. Bei Fragen aufgrund der Tatsache, dass niemand mit einem kommuniziert, wartet man über Stunden auf Antworten nur um letztendlich selbst nachzuhaken. Ärzte sind teilweise sehr unfreundlich. Als am letzten Tag nach stundenlanger Wartezeit nichts passiert ist, hat meine Mutter nachgefragt ob noch Untersuchungen anstehen oder ob sie nach Hause kann. Nach erneuter Wartezeit kam eine Schwester, hat meiner Mutter ihre Papiere gegeben und die Kanüle aus dem Arm entfernt mit den Worten "So, wir sind hier fertig." Das Problem hier, es waren die Papiere eines völlig anderen Patienten! Katastrophal

Hier im AMEOS Klinikum in Bernburg, hat man gute changsen wieder gesund, zuwerden.

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr fürsorglich, im umgang mit den Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Doppel Bilder enstanden, wärend einer starken Grippe.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum ersten mal in meinen 71 Jahren, in eine Abt. Neurologie, betreffs verdacht auf Schlaganfall, im Klinikum Bernburg, eingewiesen wurden.
Die gesamte Zeit meiner Stationären Behandlung, war ich mit allem 100% zufrieden sowie die besonders freundlichen Schwestern und Ärzte, obwohl sie an der grenze ihrer Belastbarkeit, stets der Patient an erster stelle steht. Mein Bruder hat die gleichen guten Erfahrungen im AMEOS Klinikum Bernburg erfahren dürfen.
Danke nochmals, an das gesamte Team, der Klinik

Furchtbar

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
es sind nicht alle Pfkegekräfte mies zu den Patienten
Kontra:
es gibt noch andere Krankenhäuser
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eigentlich dachte ich es hat sich etwas geändert in dieser Klinink aber leider ist es nur noch schlimmer hier geworden. Der Patient ist ..nur eine Sache und sehr störend....Schwestern und Pfleger scheinen am Limit zu arbeiten was man merkt da .Wichtige Untersuchungen werden mehrfach verschoben .Freundlichkeit sucht man hier vergebens bis auf ganz wenige Ausnahmen .Gott sei Dank gibt es noch andere Krankenhäuser.Die Öffentlichkeit sollte endlich mal Aufmerksam gemacht werden da ja diese schlechten Bewertungen keine Ausnahmen sind

Unmenschlichkeit und arrogant

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unmenschlichkeit
Krankheitsbild:
Schlaganfall u
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Soviel Unmenschlichkeit habe ich erfahren müssen, dass ich hoffe mal nie in dieser Klinik zu müssen. Sei es die Ärzte oder das Schwestern ... es war zum zweiten mal für meine Mutti die Hölle. Nach drei Schlaganfällen wurde meine Mutti ohne einen Hinweis , dass sie 24 Stunden Sauerstoff benötigt, in die Reha nach Staßfurt entlassen. Meine hatte erhöhte Sprachstörung, somit konnte sie sich in Staßfurt nicht mitteilen. Einen Tag später, konnte dieses Problem durch Angehörige behoben werden.
Ein Arztbrief wurde nicht mitgegeben, wurde Tage später nachgereicht.
Eine Verletzung am Zeh durch eine Fußpflegerin verursacht, wurde in Bernburg gar nicht behandelt. Obwohl wir mehrmals darauf hinwiesen.
Die Entzündung hat sich soweit entwickelt, dass man ihr bis zum Knie das Bein abnehmen müßte.
Gott war stärker und nahm meine Mama am 28.05.18 zu sich und es blieb ihr erspart.
Junge ausländische Ärzte haben hier in Deutschland studiert, benehmen sich arrogant gegenüber den Angehörigen und Patienten.
Fast 3 Wochen hat meine Mama dort zugebracht, wurde kränker als zuvor entlassen.
Sie wurde 83 Jahre und mußte die letzten paar Tage nur Böses erfahren. Staßfurter Klinikum ausgeschlossen. Denn dort steht Liebe und Menschlichkeit noch im Vordergrund.

1 Kommentar

Doreen62 am 31.05.2018

Einige Fehler haben sich eingeschlichen, sorry ich bin noch sehr aufgeregt durch den Verlust meiner Mama.
Eins möchte ich noch hinzufügen, wer seine Arbeit nicht gern macht, ist dort fehl am Platz.

Unmensch und unverschämt

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutti lag zum zweiten mal in diesem Krankenhaus. Es War eine Katastrophe. In der ganzen Zeit , 14 Tage waren wir jeden Tag bei ihr. Nicht eine Schwester konnte mal ein Lächeln entlocken. Man traute sich kaum jemanden dort anzusprechen ,man hatte das Gefühl sie würden ihre Arbeit nicht gern machen. Alle Schwestern waren überfordert gereizt und unfreundlich. Einen Arzt sprechen zu dürfen War wie ein 6 er im Lotto, trotz Anmeldung. Dort kommt man mit Sicherheit nicht gesund raus. Die ziehen ihr Programm durch wobei der Mensch nicht im Vordergrund steht. Menschlichkeit steht dort an letzter Stelle, falls es überhaupt eine Stelle für Menschlichkeit gibt ??? Nach Tagen endlich mal einen Arzt sprechen zu dürfen, hatte sie nichts besseres Zu tun uns von oben herab zu behandeln und ne klare Aussage haben wir nicht bekommen.Meine Mutti wurde am Donnerstag in einem sehr schlechten Zustand in die Rehabilitation nach Stassfurt verlegt.Ohne einen Hinweis das sie 24 Stunden Sauerstoff benötigt.Sie selber konnte es in Stassfurt nicht sagen, weil sie Sprachstörungen durch einen dritten Schlaganfall hat.Am Freitag Nachmittag wurden die Schwestern von einem Angehörigen in Kenntnis gesetzt. Sie waren außer sich und veranlassten umgehend Sauerstoff für meine Mutti.Ich bin immer noch fassungslos , erfahren zu müssen wie man mit Menschen umgeht. Nicht zu glauben und selbst erlebt. Schämt euch und ich wünsche das gesamte Team , falls sie mal Hilfe benötigen, genau solche Mitarbeiter zu begegnen wie sie selber sind.

Traurig und enttäuscht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hallux Valgus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Jahr 2017 habe ich mich dort wegen einem Hallux Valgus in Behandlung begeben.Im Vorgespräch wurde ich schlecht beraten. Aus Unerfahrenheit habe ich das erst im Nachhinein erkannt. Ich habe mich operieren lassen, damit ich wieder schmerzfreier leben kann. Jetzt ist mein Hallux Valgus schlimmer wie vorher. Nie wieder würde ich mich dort in Behandlung begeben.

Unzumutbare Zustände

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Total)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung findet garnicht statt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
PAVK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal ist inkompetent und sehr unfreundlich
Ich habe es so erlebt das sie Patienten und ihre Angehörigen als störend empfinden
Sie würden am liebsten den ganzen Tag mit dem Handy spielen und Kaffee trinken
Unser Angehöriger pflegebedürftig wurde nicht gewaschen und lag teils die ganze Woche mit dem selben Pullover im Bett Haare wurden weder gewaschen noch gekämmt
Unzumutbare Zustände

schmerzfrei laufen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das wesentliche ist die hervorragende Operation und das gute Ergebnis
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Beratung war sehr informativ und erfolgte nochmals unmittelbar vor der Operation.
Die Ärzte haben sich sehr gut um mich gekümmert.
Die Schwestern, Krankenpfleger und das gesamte weitere Personal und natürlich auch die Physiotherapeuten waren so, wie es sein soll.
Und darauf kommt es an, dazu hatte ich die fünfzig Prozent Glück, die es immer braucht.
Ich möchte hier nochmals meinen Dank aussprechen.

Frau H.Golles

Ohne Worte

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
nie wieder
Krankheitsbild:
Herzrythmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich brachte heute morgen 8 Uhr meine Mutter ins Krankenhaus,weil sie eine Einweisung wegen Herzrhythmusstörungen und Atemnot hat
Wir saßen von 8 Uhr bis 17 Uhr(9 Stunden) bis meine Mutter endlich mal ein Bett erhalten hat.
Die Schwestern waren sehr unfreundlich. Auf den Hinweis das meine Mutter Diabetikerin ist und sie ja mal was zu essen bräuchte reagierte man überhaupt nicht ,so das ich als Tochter dann los ging und meiner Mutter etwas zu essen und trinken kaufte (was ich gerne für sie tat)
Auf die Frage (bevor sie ein Bett erhalten hat) wie lange sie denn noch warten muss wurde mit den Schulter gezuckt

vorsicht

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: nov. 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
nicht zu empfehlen
Krankheitsbild:
schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

bin auf eigenen wunsch gegangen, zustände waren haltlos. lag wegen schlaganfall trin und hier wusste selbst ein alg.med.arzt nicht, ob die aufnahme ok ist oder nicht da dieser einen anderen alg.arzt erst fragen musste o. sollte. wartezeiten ist wie bei den meissten notaufnahmen sehr lang... essen war sehr schlecht das was man wollte, wurde einfach geändert oder man bekam 1 scheibe brot, 1 scheibe käse kleine butterwürfell sowie sonja bzw. magarine und das war das abendessen. kaffee oft lauwarm geschmackslos o. zu dünn... ärztliche auskünfte bei fragen, nur ein murmeln bzw. grunzen was man vonsich so gegeben hatte. nach abschluss der untersuchung, ging es nur noch darum, das man noch länger wegen weitere untersuchungen ob man noch was anderes finden könnte darum, je länger man dort liegt auch noch einnahmen zu generrieren... die klinik ist am sterben und wird 2018 sicherlich schließen. personal ist teils nett aber einige sehr erschsüchtig, frech und unfreundlich. auf persönliche probleme wie termine die man nicht mehr warnehmen kann oder antwortschreiben an andere behörden o. einige wege zu erledigen während des aufenthaltes, lehnt man ab oder man troht mit der entlassung selbst für raucher sehr unsicher um weiter behandelt zu werden... fazit: sucht nach einer richtigen klinik o. lasst euch merere angebote von euren hausärzten + beratung geben.

2 Kommentare

Tochter.I.E. am 30.12.2017

Leider habe ich gerade als Angehörige nicht ganz so gute Erfahrungen im Klinikum Bernburg gemacht.
Dennoch muss ich mich fragen, wie ernst man diese Bewertungen nehmen sollte. Ob jemand, der keine zwei Sätze fehlerfrei zu schreiben vermag, in der Lage ist, andere zu beurteilen, wage ich vorsichtig zu bezweifeln.
Vielleicht sollte man das Krankenhauspersonal mal die Patienten/Angehörigen bewerten lassen - ich wäre gespannt.
Im Übrigen kann man sich auch vor Ort im Krankenhaus 'Luft machen'. Ein Wort von Mensch zu Mensch wirkt manchmal Wunder.

Story.
Das musste mal gesagt werden.

  • Alle Kommentare anzeigen

No Way

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlungsfehler,Unkompetenz
Kontra:
kein kontra
Krankheitsbild:
Legamie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

meine schwiegermutter,sollte nur eine magen und darmspiegelung bekommen.sie liegt nun schon 4tage in dem ameoskrankenhaus in bernburg.gestern sollte sie zum cd ca 10uhr.gegen 12uhr fragte sie die schwester wann es los geht.da sagte die schwester
sie sind wohl dement sie waren doch schon beim cd???der behandelnde artzt kannte noch nicht mal den einweisungsgrund???sie bekommt ständig das falsche essen von anderen zimmern.also ich kann von einem aufenhalt in der Ameosklinik Bernburg nur abraten.

Behandlung in der Neurologie/ Stroke Unit

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 21.08.2017 aus der Klinik entlassen wurden.
Ich kann nur sagen es ist eine Top Klinik/Abteilung.
Die Schwestern, Pfleger, Ärzte sowie das gesamte Personal wie Logopäde, Ergo- und Physiotherpeuten sind Spitze.
Diese Klinik würde ich immer wieder weiter empfehlen. Danke.

Nie wieder dieses Krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach der zweiten nicht gelungenen Hüft-OP bringt mich nichts wieder in dieses Krankenhaus. Unzureichende Schmerz- und Physiotherapie und unfreundliches Personal prägten den Aufenthalt. Viele der Schwestern ähneln Wärterinnen. Einige Zeit musste ich auch auf der ITS zubringen. Dort trifft die meisten Wärterinnne Missachtung, allen voran die Stationsleitung.
Nie wieder dieses Krankenhaus!

klinik überraschte positiv

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alle freundlich)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wurde gut vermittelt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis jetzt alles gut prima)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (zeit sollte man mitbringen,alle freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (kleiner fernseh im zimmer sonst ok)
Pro:
warte bereich imbiss(wasser,tee,kekse)
Kontra:
klink
Krankheitsbild:
leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meiner Begegnung mit der Notaufnahme 2015 mit Ärzten die scheinbar geringe Medizinische Kenntnisse hatten und mich lange im Rollstuhl warten ließen,so das ich jetzt noch eine körperliche Beeinträchtigung habe.War ich auf alles gefasst.Aber Oh Wunder in der Gefäßchirurgie traff ich auf Fachwissen und Freundlichkeit man sieht wieder einmal, nicht jede Abteilung in der Klink ist gleich schade.

Untragbar

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
unfreundlich
Krankheitsbild:
Parästhesien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum 2x in der Neurologie zur Diagnostik. Wieder bekam ich keine Informationen und wurde ohne Befund entlassen. Parästhesien an verschiedenen Stellen. Glia Narbe im Gehirn ,wurde vorher in einem MRT festgestellt(in einer anderen Praxis). Untersuchungen wurden gemacht.Nervenwasser,HWS MRT, BLut, usw . Ich wurde ohne Arztgespräch entlassen. Die Schwester musste mir Bescheid geben. Das ist untragbar. Arztbrief enthielt auch keine Informationen. Man wird im unklaren gelassen und ist komplett ausgeliefert. Schwestern -bis auf eine- genervt und unfreundlich. Nicht zu empfehlen.

Wenn nötig gerne wieder in Bernburg

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Mußte leider warten wegen Notaufnamen (kein anderer Artzt anwesend))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Direkte Action, kein verschieben auf später
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Chirurgie Achsel-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin sehr zufrieden. Wurde vom Hausartzt zum Chirurgen verwiesen wegen einer Entzündung in der Achsel. Bei der Notaufname beschloss der Oberartzt direct zu operieren. Innerhalb 1,5 Stunde war alles fertig und konnte wieder nach Hause. Am anderen Tag lag Bericht (weniger als 24 Stunden)beim Hausartzt vor und konnte die Nachbehandelung starten. OA sehr freundlich und informativ. Saubere Arbeid geliefert. Die Schwestern auch sehr freundlich und hilfsbereit. Einziger Minuspunkt war das wegen 2 Anlieferungen in der Notaufname der Artzt beschäftigt war und ich eine halbe Stunde auf dem OP-Tisch warten mußte, was natürlich begreiflich aber für mich unangenehm ist. Als es nötig ist, gerne wieder dieses Krankenhaus.

Notaufnahme

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Lange Wartezeit)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Lange Wartezeit)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Lange Wartezeit)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Lange Wartezeit)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts positives
Kontra:
Unfreundlich schmutzig
Krankheitsbild:
Notaufnahme
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hatte eine Einweisung Verdacht Blinddarm musste über 3stunden warten.unfreundliches Personal wurde von Auszubildende untersucht.dann sagte Ich das ich Schmerzen habe und Privatpatient bin wurden so was von unfreundlich.also nicht dieses Krankenhaus aufsuchen.dann Zimmer mit 3 Betten Keine Dusche WC schmutzig WC Bürste schmutzig milde ausgedrückt.

Als wenn man mit seiner Krankheit nicht schon genug gestraft wäre

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (scheint allen egal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patient stört)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (keine strukturierte Arbeitsweise zu erkennen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Glück gehabt wenn man dort gesund wird
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn sie unfreundlich unkompetent und als störend behandelt werden wollen dann sind sie in der Notaufnahme dieser Klinik richtig. Was man hier erlebt ist kaum in Worte zu fassen.Man wird auch wenn es einem noch so schlecht geht mit haltlosen Phrasen abgewimmelt und Heim geschickt.Wenn es einem dann noch schlechter geht und man auf Grund der Erfahrungen in diese Klinik dann wieder kommen" muss"leider ... Passiert auch wieder nix erst wenn man garniert mehr kann wird mal reagiert........Das übrigends ist keine einmalige Sache .Schlecht gelaunte Ärzte miese Schwestern wenn man all dies mag dann AUF in diese Klinik .

1 Kommentar

Gabriela56 am 03.02.2017

Nichts Neues in diesem Krankenhaus! Nicht nur in der Notaufnahme oder der Unfallchirurgie. Das ist doch alles nur eine einzige Freunderl- und Vetternwirtschaft.

Super Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
nette Leute
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
trigeminusneuralgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich bin begeistert, das Personal und auch die Ärzte sind nett. Man nimmt sich Zeit für mich und wenn ich Fragen habe, wird darauf eingegangen. Ich war mit meinem Kind schon öfter im Krankenhaus, aber das war kein Vergleich mit diesem. Und von dem Essen bin ich ja völlig überrascht, es ist sehr lecker und reichlich. Und ich gehe nach Hause, weiß endlich was ich habe und bin sehr zufrieden! Danke an alle Mitarbeiter!

Nie wieder dieses Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
2-Bett-Zimmer
Kontra:
Alles sonstige
Krankheitsbild:
Komplizierte Bauch-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag wegen einer komplizierten Bauch-OP zunächst auf der Chirurgie, dann auf der Intensivstation. Auf der Chirurgie gibt es zwar vorwiegend 2-Bettzimmer, das nutzt aber nichts, wenn es mit der Betreuung nicht stimmt. Nach der OP ist eine Bauchwandschwäche zurückgeblieben. Schmerzen sind nach wie vor. Zu kritisieren ist vor allem auch die Intensivstation mit unfreundlichen, herrischen Schwestern. Es gab nur wenige Ausnahmen. Auch die Auskunftswilligkeit der Ärzte ließ zu wünschen übrig. Anscheinend wähnt sich ein Teil des Personals noch in der DDR, wo die Würde des Menschen nicht viel galt. Patienten mit seltenen chronischen Erkrankungen sind dort verloren. Es mag zutreffend sein, dass an DDR-Schwesternschulen früher bei weitem nicht viel, bzw. alles wurde. Das ist kein Grund, der Unwissenheit heute noch Genüge zu tun.
Es gibt die Internetseite A C H S E - Seltene chronische Erkrankungen. Falls diese Schwestern des verstehens kundig sein sollten, lohnt sich ein Besuch der Seite. Die meisten dieser Schwestern sind anscheinend ihr Geld nicht wert.

2 Kommentare

Carlos3 am 18.10.2015

Ich kann mich diese Einschätzung bezüglich der Intensivstation nur anschließen. Von der Stationsleitung angefangen bis hin zu den meisten Schwestern waren fast alle unfreundlich und arrogant. Ausnahmen gab es nur wenige. Als Angehöriger hatte ich einen anderen Blickwinkel und den Eindruck gewonnen, dass Angehörige oder Bekannte des Personals besser behandelt worden sind. Das sah oft nach Vetternwirtschaft aus.

  • Alle Kommentare anzeigen

MS

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (unsauber am Patienten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kein Team)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (?)
Pro:
Kontra:
nie wieder
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

erster Eindruck gut, jedoch täuscht dieser sehr. Aus dieser klinik geht man krank und verwahrlost heraus. Man wird krank entlasen und diskret darauf hingewiesen, dass die Anzahl der der Krankenaufenthaltstage erreicht ist... Assistenzärzete sprechen für gewöhnlich gebrochendes deutsch und sind oft nicht in der Lage, sich fachlich zu artikullieren. Schwestern sind kolergisch und sich selbst überlassen. Chefarzt scheint auch ein Koleriker zu sein. Das Gesamtbild überträgt sich dadurch auf das Team. Der Zusammenhalt als Taem demzufolge nicht erkennbar. Facharzt strengt in telefonischen Gesprächen mit Angehörigen Sofortmaßnahmen an, die man als Erpressung empfinden muss. Wie geschrieben, es geht hier um meine Eidrücke, die mich aus diesem Klinikum erreicht haben. Fachrzt SCH... ist ein schlechtes Bespiel für den Patientenaufenthalt-

nie weider!!!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ambiente, technische Ausstattung und Schwestern
Kontra:
voreingenommene Ärzte, ohne objektive Begutachtung des Patienten
Krankheitsbild:
angeblich Somatisierungsstörung, jedoch Schilddrüsenunterfunktion und Bandscheibenprolaps
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Ambiente in der Klinik war angenehm, also auch der erste Eindruck. Doch das änderte sich schnell ins Gegenteil.

Es wurden einige Untersuchungen durchgeführt. Jedoch gab es keinerlei erklärendes Gespräch dbzgl.. Ich hatte immer das Gefühl, eine Diagnose war bereits gestellt, ehe alle Befunde vorlagen. So sollte ich eine schwere Somatisierungsstörung haben, es wurden keine organischen Ursachen für mein extrem schlechtes Befinden gefunden. Ich hätte einen persönlichen Konflikt zu lösen, der für meine Beschwerden Ursache wär! So wurde ich dann auch entlassen.

Nach einem Jahr, eine künstliche Bandscheibe in der HWS und eine behandelte Schilddrüsenunterfunktion geht es mir endlich allmählich besser. Und es waren doch organische statt psychische Ursachen!!! Warum wurde das in der Klinik nicht gefunden? Oder ist es heutzutage einfacher, Patienten mit kompliziertem Beschwerdebild in die Psychoecke zu verbannen?

Freundiche und kompetente Behandlung

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aufklärung und Gespräche
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzkreislauferkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter lag kürzlich in der Inneren Klinik.
Bereits bei der nächtlichen Ankunft auf der Aufnahmestation empfingen uns zwei freundliche und hilfsbereite Schwestern und eine einfühlsame, kompetente Ärztin.
Am folgenden Abend wurde meine Mutter auf die Station IM1 verlegt. Während des gesamten Aufenthaltes dort hatte ich das Gefühl, meine Mutter in guten Händen zu wissen.
Die Stationsärzte waren jederzeit gesprächsbereit, beantworteten Fragen und erklärten Abläufe und Untersuchungsergebnisse.
Auch die Schwestern waren sehr freundlich und leisteten Hilfestellung, wo es nötig war. Genau so, wie man das in einem Krankenhaus erwartet.
Insgesamt sind meine Mutter und ich mit der stationären Behandlung sehr zufrieden.
Die mit auf den Weg gegebenen Empfehlungen werden gerade umgesetzt.
Vielen Dank für die entgegengebrachte Empathie in dieser schwierigen Zeit. Weiterhin alles Gute für Ihr Team.

gerne wieder !?

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
vereiterte Knieentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Patient in der OU1: Klinik sauber, Personal überwiegend sehr freundlich, Zweitbettzimmer angenehm, Essen entsprechend umfangreicher Auswahlliste einwandfrei.
Zwei Stunden nach der Aufnahme erfolgte die geplante OP. Aufwachzimmer sehr freundlich! Wenn tagsüber keine Behandlung oder Untersuchung vorgesehen war, bin ich nach der Visite bis zum Abendessen nach hause gefahren.
Ärzte wirken kompetent, Frage zur nachfolgenden Weiterbehandlung wurde vom Oberarzt nur ausweichend beantwortet.
Hatte bei Knie OP mit vier Tagen stat. Aufenthalt mit höheren Kosten (2800€)gerechnet.

So stelle ich mir einen Krankenhausaufenthalt/Op vor.

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klinik sauber , Personal kompetent, Ärzte besprechen die Maßnahmen und evtl. Komplikationsmöglichkeiten mit mir. Essen gut,
Kontra:
-----------------
Krankheitsbild:
Bruchoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr saubere Klink mit freundlichem hilfsbereitem Personal, deutsche Ärzte, kompetent, Fragen und lassen einen zu Wort kommen,

patient

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
oberarzt odemar schwester arokant jochnässig frech
Kontra:
Krankheitsbild:
verdacht auf lungenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin privat wurde von den schwestern so wie von den herrn odemar wie 6666666klasse behandelt so ein aroganter kerl die schwestern hochnässig mir wurde blut abgenommen es lief heraus fragte nach einem pflaster antwort haben wir nicht gehn sie zum waschbecken reinogen ind mit papoehandtuch abtrockner assistenzarzt kein wort deutsch aufnahmestatio nicht zu empfehlen 5stunden jaben gekostet ü 800 sagt alles mit einem essen kotz

Betreuung im Klinikum

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Beratung von Ärzten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (bei medizinischen Behandlungen war die Erklärung des Personales OK)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Die Dame an der Rezeption war sehr nett.
Kontra:
Nie wieder Klinikum Bernburg
Krankheitsbild:
Hirnhautentzündung und Epilepsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station NE 1- Die Aufnahme sollte bis 9:30 Uhr stattfinden, um 12 Uhr bekam ich dann endlich mein Zimmer. Solange verbrachte ich die Zeit auf dem Flur.

Im Anschluß fand eine Untersuchung meines Krankheitsbildes in meinem Patientenzimmer statt in dem die andere Patientin alles mitbekam (keine Intimsphäre). Am darauf folgenden Tag erhielt ich eine Lumbalpunktion - danach litt ich unter starken Rückenschmerzen sowie füllte ich mich unwohl und bat eine Schwester mir Fieber zu messen. Nach drei Stunden Wartezeit erfolgte dann endlich die Messung. Nach Feststellung einer erhöhten Temperatur und der bitte nach Schmerzmitteln erfolgte die Aussage ich solle mich aufdecken und mich nicht so haben. Am nächsten Tag wurde ich zu einer Untersuchung abgeholt , auf die Frage wo es hingeht sagte man mir das hat mich nicht zu interessieren - Hallo es geht um meinen Körper!!-
Als ich dann vom MRT zurückkam - war die Visite bereits 7 Minuten vorbei - auf die Frage das ich jetzt gern noch den Arzt sprechen wolle um meine Ergebnisse vom Vortag zu erfahren- bekam ich die Antwort von den "überaus freundlichen Schwestern" der Arzt hat jetzt keine Zeit mehr für mich, ich bekam auch den ganzen Tag keinen Arzt mehr zu sehen.

Nach meinen Erfahrungen im Klinikum Bernburg würde ich jeden raten eine andere Alternative für euch und eure Angehörigen zu suchen - für die Ärzte und Schwestern ist doch das Wohlergehen des Patienten nicht überaus wichtig.

Neuroflucht

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Demenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater hatte Demenz und lag wegen Verdachts auf Schlaganfall auf der Neurologie 1. Vom ersten Tag an offenbarte sich die Unfreundlichkeit des gesamten Personals, begonnen von den Schwestern bis hin zu den Ärzten. Alte Menschen werden einfach liegen gelassen, da bequemt sich selten eine Schwester, nachzusehen. Ärztliche Auskünfte gab es nur nach langen, intensiven Interventionen. Dabei schien die Station nicht über zu wenig Personal zu verfügen. Allerdings handelt es leider oft noch die alte Besetzung aus DDR-Zeit, wo die Würde des Menschen nichts galt. Schade, dass solches Personal noch vorhanden ist.

Mit anderen Ärzten empfehlenswert

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung gab es Null)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Untersuchungen gut aber keinerlei Auswertung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (z.B. keine Vorabinfo wegen Entlassung...)
Pro:
Ausstattung, Ambiente, Zimmer, Essen
Kontra:
Kommunikation allgemein, insbesondere der Ärzte
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfangs hatte ich ein sehr gutes Gefühl. Das Krankenhaus ist modern, gut ausgestattet und das Personal war überwiegend freundlich. Erste Untersuchungen erfolgten zügig. Essen war top.

Doch erhielt ich keinerlei Auswertung der einzelnen Untersuchungen, nicht mal was damit eigentlich untersucht werden sollte, wurde mir gesagt. Jeden Tag ein anderer Arzt bei der Visite und Null Aussagen. Die Visite am 4. Tag war dann das Abschlussgespräch. Ich hatte nicht mal die Möglichkeit, vorab eine Abholung zu organisieren, wohne weiter weg. Provokante Aussagen des OA statt sachlicher Darlegung der Ergebnisse. Rückenschmerzen bei Lumbalpunktion gab es angeblich auch noch nie!

Insgesamt habe mich gefühlt wie bei einer Hexenverbrennung im Mittelalter, das Urteil war von Anfang an gefällt, egal wie die Untersuchungsergebnisse ausfallen.

Schade, der erste Eindruck war also völlig falsch!

Weitere Bewertungen anzeigen...