Evangelisches Amalie-Sieveking-Krankenhaus

Talkback
Image

Haselkamp 33
22359 Hamburg
Hamburg

60 von 104 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

105 Bewertungen

Sortierung
Filter

muß besser werden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte u. Pflegepersonal sehr gut
Kontra:
Organisation, Essen und ausstattung schlecht
Krankheitsbild:
Adabtion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte u. Pflegepersonal sehr gut.
Organisation bei Essenbestellung schlecht.
Es wird stark gespart: beim Fehrnsehen, beim Telefon beim Essen beim Toiletten-Papier (zu klein und zu dünn )

Die entlassene Frau oder die Patientin die niemand vermisste

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr netter Pfleger in der Inneren
Kontra:
Sehr schlechte PC-Verwaltung, hier muss Personal besser geschult werden.
Krankheitsbild:
Brustkrebs (Zwei Tumore + Zwei Lymphknoten entfernt)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieses ist mein zweiter Kommentar zu diesem Krankenhaus. Mein erster bezog sich auf den Caterer. Der jetzt fast unschuldig ist. Jetzt wissen wir allerdigs den genaueren Sachverhalt. Also Brust-OP am Donnerstag den 09.07.20. Am Freitag Blutabnahme und CT. Am Mittag hies es plötzlch Umzug in eine andere Abteilung. Also meine Frau darf wieder ihren Koffer packen und wird von der Gynäkologischen zur Inneren gefahren. Das passiert jetzt jedes Wochenende wegen Personalmangel. Wo Platz ist wird jemand untergebracht. Von jetzt an lief für meine Frau alles schief. In der Inneren wurde sie zwar von dortigen Schwestern versorgt (Leider auch Blutdruckmessen am operierten Arm, dort wo die Lymphknotenentnahme war). Kein Arzt kam vorbei, Kein Verbandwechsel, kein Blick auf die Wunden. Nur der Schlauch wurde mal kontrolliert. Da es auch keine Verpflegung gab (Nur Reste die niemand wollte) obwohl immer Essen bestellt wurde. Am Sonntag Abend hat eine Schwester sich dieser Merkwürdigkeiten angenommen und in das PC-System geschaut. Meine Frau war laut System am Freitag entlassen worden. In der Nacht gegen 22.00 Uhr kam noch die Nachtschwester ins dunkle Zimmer und weckte die Schlafenden und fragte u.a. meine Frau "Alles in Ordnung"? Da bekam meine Frau fast einen Nervenzusammenbruch und die Schwester rief dann eine gynäkologische Ärztin und jetzt begann man zu begreifen, das meine Frau noch im Krankenhaus war. Sie wurde am Montag morgen entlassen aber ohne Abschluss-Untersuchung aber zumindestens wurde der Schlauch gezogen aber der Verband war noch von der OP am Donnerstag.
Jetzt liegt der Tumor-Bericht vor und meine Frau muss nochmal operiert werden. Jetzt versuchen wir es mal auf einem Dienstag. Vielleicht geht sie dann nicht verloren und Essen kann ich ihr auch weiter mitbringen. Was nützt die beste Digitalisierung wen keiner damit umgehen kann.
Das Qualitätsmanagement hat hier noch einiges zu bearbeiten.

Der vergessene Patient

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Es betrifft die Verpflegung bzw. den Caterer
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann leider nur negativ berichten. Einlieferung und Brust-OP meiner Frau am Do 09.07.20. Termin der OP wurde nicht eingehalten. Zwei Stunden Verspätung somit war die am Tag zuvor radioaktive Flüssigkeit nicht mehr erkennbar. Es wurden also zwei Wächter entfernt. Am nächsten Tag wurde das Zimmer gewechselt und der Verpflegungsplan nicht angepasst. Somit gab es in den nächsten drei Tagen nichts zu Essen. Man war ja nicht mehr vorhanden.

Unfruchtbar nach Ausscharbung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Ausscharbung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik, bzw. die Gynäkologie NICHT empfehlen.

Leider hatte ich in der 9. Ssw keinen Herzschlag und würde von meinem Arzt ins Krankenhaus geschickt für eine Ausscharbung.

Dort wurde mir im vorgespräch fairerweise die Möglichkeit angeboten die Schwangerschaft mit einer Pille abzubrechen. Da mir aber mein Arzt gesagt hat ich solle eine Ausscharbung machen, habe ich ihm vertraut und mich für diesen Weg entschieden. Bei der Aufklärung zu diesem Eingriff würde mir gesagt, dass im unwahrscheinlich Fall die Gebärmutterschleimhaut bzw. die Wände beschädigt werden können. Was zu einem Asherman Syndrom führt. Was mit anderen Worten bedeutet, dass meine Schleimhaut nicht mehr dick genug wäre um wieder schwanger zu werden, weil sie hier kein Ei einnisten kann. Mir wurde aber gesagt, dass dies sehr unwahrscheinlich ist und wenn dann eher vorkommt, wenn man bereits mehrere ausscharbungen hinter sich hat.

Am nächsten Morgen war es dann soweit. Zunächst müsste ich zum Chefarzt, weil sie meinen HCG wert verdächtig hoch fanden und sicher gehen wollten ob wirklich keine aktive Schwangerschaft vorliegt. Leider fand er auch keinen Herzschlag. Das ganze hin und her hat mich nervlich schon sehr an mein Limit gebracht.

Die op selbst verlief gut und ich hatte nur leichte Schmerzen und durfte nach ein paar Stunden Post in nach Hause.

Das ganze ist nun 3 Monate her (Anfang April 2020) und ich habe seid dem keine Blutungen mehr. Ich würde von meiner neuen Gynäkologin komplett durchgecheckt und hatte auch schon eine hormontherapie. Gestern hat sie festgestellt, dass meine Schleimhaut zu dünn ist und ich mich nochmal operieren lassen muss. Es müssen Proben aus der Gebärmutter entnommen werden, weil ich einen starken Verdacht auf das Asherman Syndrom habe. Die OP kann leider erst im Oktober stattfinden.

So lange bin ich jetzt aufgrund der Ausschuss unfruchtbar! Im schlimmsten Fall für immer.

Laut meiner Ärztin sollte sowas nicht heutzutage nicht mehr passieren.

Technisch total veraltet

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Technik für die Patienten
Krankheitsbild:
schwere, einseitige Lungenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Personal in diesem Krankenhaus ist überwiegend sehr freundlich und kompetent.
Die Verpflegung ist bestenfalls durchschnittlich.

Eine absolute Katastrophe ist die technische Ausstattung
für die Patienten: Das Fernsehbild, falls es denn überhaupt funktioniert, hat eine Qualität, wie in den 70iger Jahren, Internetzugang gibt es gar nicht.
Mittelalterlich !!!

Zwillinge !!! Danke,ihr seid großartig!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen und Ärzte mit Herz
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr dankbar , dass das gesamte Team so mit mir und meinen Zwillingen gegangen ist .
Meine beiden Jungs haben sich sehr viel Zeit gelassen und ich bin sogar 5 Tage über ET gegangen und durfte die beiden spontan entbinden.
Insgesamt lag ich drei Wochen im Amalie und habe mich die ganze Zeit sehr wohl und gut betreut gefühlt ( Trotz Corona ) . Ich habe in der Zeit ein großartiges Team kennenlernen dürfen .

Eine der wenigen Kliniken ,die so auf die Wünsche der Eltern eingeht und auch Zwillingen Zeit lässt , bis sie sich fast :-)alleine auf den Weg machen ...

Tausend Dank! Bestes Geburtshaus !

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht es nicht!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es ist nicht das neuste, aber es ist alles da was man braucht und total gemütlich)
Pro:
Liebevolle Hebammen, Zeit, Ruhe
Kontra:
Krankheitsbild:
Vorzeitige Wehen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen vorzeitiger Wehen und Verkürzung der Cervix in der 30 SSW im amalie. Ich fühlte rundum wohl, kompetent und gut betreut. Es herrscht ein tolles familiäres Klima , die Hebammen sind einfach kur zuckersüß und unterstützen einen wo sie nur können. Es wird viel Wert auf Zeit , Ruhe und natürliche Wege gelegt.
Und nicht wie in anderen Kliniken gleich alles verabreicht was die Palette anbietet einfach nur pro forma.
Niemand rollt mit den Augen wenn man etwas fragt oder ist sonst irgenswoe genervt,Ängste, Sorgen und alles was dazu gehört werden absolut ernst genommen und es wird voll auf einen eingegangen.
Ich hoffe sie, dass hier genauso weitergemacht wird. GROßARTIGE ARBEIT! Jederzeit würde ich dort wieder hingehen, super Klinik ! Tausend Dank an alle!

Nie wieder ZNA

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Behandlung im Wartezimmer und zwei Stunden Wartezeit bis mal ein Arzt kommt
Krankheitsbild:
Verdacht auf Unterarmfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich war am 07.06.2020 in der ZNA, nach Sturz angeschwollenen linken unter Arm und Knubbelbildung. Behandlung im Wartezimmer mit Diaknose Bekanntgabe vor anderen Patienten. Der Arzt sagte: " Unterarm nicht gebrochen, muss aber noch ein Bereicht schreiben für Sie." und verschwand wieder. Nach einer halben Stunde kam er wieder und ich fragte denn was das denn für ein Knubbel ist und er sagte: "Das könnte ein Bluterguss sein der sich da gebildet" antwortet er und wünschte mir nich alles gute.

Also Behandlung im Wartezimmer bei 10 Behandlungszimmern finde ich schon echt schwach. Diagnose im Wartezimmer vor anderen Patienten verkünden ist ein absolutes NO GO!!!! Naja eins steht fest, dort werde ich nie mehr hin gehen, lieber sterbe ich.

Natürliche Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Väterfreundlich trotz Coronazeiten, Mütterfreundlich und Babyfreundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 14.05.2020 habe ich mit vorzeitigem Blasensprung in der Klinik angerufen um uns in letzter Minute dort anzumelden. Ich hatte mich an dem Tag kurzfristig gegen die ursprünglich gewählte Klinik entschieden. Es war die beste Entscheidung ins Amalie Sieveking zu fahren. Wir wurden freundlich aufgenommen und für Fragen konnten wir uns jederzeit ans Personal wenden. Wir bekamen obwohl wir uns so kurzfristig angemeldet hatten sogar ein Familienzimmer, so dass mein Mann im Zimmer und Kreissaal währebd der Geburt die ganze Zeit dabei sein konnte. Die Hebammen und Ärztin waren sehr nett und hilfsbereit. Ich wurde in Ruhe gelassen wenn ich es wollte und habe Unterstützung erhalten als ich sie gebraucht habe. Dank der guten Betreuung konnte ich eine natürliche selbstbestimmte Geburt erleben ohne Komplikationen.

Auch auf der Station war das Personal jederzeit hilfsbereit und auch verständnisvoll und geduldig. Wegen anfänglicher Stillprobleme haben wir öfter jemanden gerufen und immer gute Tipps und Lösungsvorschläge erhalten.

Ich kann die Klinik nur empfehlen und würde auch jedes weitere Kind dort bekommen wollen.

Sicherheit aus eigener Erfahrung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es paßt einfach , nicht vergessen das der Patient nicht allein ist .
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblase entfernt/ Nabelbruch
Erfahrungsbericht:

Durch eine Notsituation mit der Galle bin ich nachts ins Krankenhaus gekommen . Schnell versorgt und bis zur OP im Haus geblieben. Es wurde noch ein Nabelbruch festgestellt und gleich mit behandelt. Lange her 10 Jahre und nur schöne Erinnerungen daran gehabt . Aus dem Grund heute regulär zur Untersuchung eines Leistenbruchs im Amalie gewesen , wie zuvor schneller Termin und die OP ist in kürze . Ich bin mit Sicherheit wieder gut aufgehoben .

Tolles Team

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Koronare-Gefäßerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund einer Koronaren-Gefäßerkrankung wurde mir am 26.03.20 und am 09.04.20, jeweils ein Stent, durch Dr.med. M. Dubiel, eingesetzt.

Ich bin sehr froh, dass ich hier gelandet bin!
Von der umfangreichen Aufklärung, der klaren und Kompetenten Behandlung, bis zum Überwachungsraum, ein tolles Team.
Fast hätte ich geschrieben gerne wieder...…

Herzliche Grüße
R. N.

Krebs

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
mangelnde Information
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mein Bruder wurde mit sehr schweren Schmerzen im Bauchbereich eingeliefert. Nach 11 Tagen wurde r zur Weiterbehandlung durch seinen Hausarzt entlassen. Eine versprochene Info. über seine Befunde bekam er nicht, allerdings durch seinen Hausarzt. Er wurde wieder eingeliefert, durch eine Praxis für Onkologie. Mein Bruder, und auch ich (obwohl ich bevollmächtigt bin) bekamen keine Auskunft. Ein versprochener Termin zu einem Arztgespräch wurde einfach verworfen.

Schlimmste Entscheidung meines Lebens !

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die drei lieben Hebammen
Kontra:
Schlechte Unterbringung, keine Absprache unter Personal, schlecht genäht nach einem Riss , schlechter Außenbereich, das Personal hat beim eintreten ins Zimmer keine Rücksicht auf schlafende Babys genommen.
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Überlegt gut, ob ihr hier gebären wollt.

Während zwei langen Entbindungen sehr aufgefangen gefühlt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich wurde lange unterstützt spontan zu entbinden
Kontra:
Zeitweise war es extrem voll und ein Familienzimmer nicht möglich
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein zweites Kind erst kürzlich dort entbunden. Und sollte es ein weiteres geben, werde ich wieder dort entbinden.

Ich hatte beide Male keine leichte Entbindung und musste viele Stunden im Kreißsaal verbringen. Bei der ersten Entbindung hatte ich 8 Hebammen, mit einer kam ich nicht so gut zurecht, alle anderen waren eine großartige Unterstützung. Ich wurde immer aufgeklärt was vor sich geht und als es dann leider doch in den OP ging erwartete mich auch dort ein liebes Team, dass verstand, mir Mut zumachen.

Die zweite Entbindung hatte ich „nur“ vier Hebammen, zwei hatte ich nächsten Tag wieder. Eine war wenig einfühlsam und sehr dreist. Ich hatte Angst, dass es wie letztes Mal läuft. Die Chefhebamme baute mich jedoch auf und sprach mir Mut zu, sie betreute mich auch weiter. Die Entbindung lief auch nicht optimal, aber die Hebamme die zum Schluss mich betreuten, kämpfte mit mir mein Kind raus, auch die Ärztin half mit, beide feuerten mich an und halfen mir 1 1/2 Stunden Presswehen zu überstehen und nicht aufzugeben.

Auf der Wöchnerinnenstation hatte ich auch glück mit den Schwestern und durchweg eine gute Betreuung. Es gab auch hier eine Person, mit der ich nicht zurecht kam, aber das gibt es halt mal. Ich wurde gut versorgen und bekam Hilfe, wenn ich sie wollte, ansonsten wurde ich weitestgehend in Ruhe gelassen. Bei meinem ersten Kind brauchte ich mehr Hilfe, aber bekam sie damals auch.

Tolle Klinik

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen, Ärtze, Atmosphäre
Kontra:
Kein Bad auf dem Zimmer
Krankheitsbild:
Erste Entbindung
Erfahrungsbericht:

Zwar habe ich keine Vergleichswerte, da dies meine erste Geburt gewesen ist, jedoch kann ich diese Klinik aus tiefstem Herzen empfehlen. Wir hatten keine allzu leichte Geburt (länger Blasensprung,19 Stunden und Saugglocke), aber ich hab mich die ganze Zeit wohl gefühlt und ernst genommen. Auch danach war die Betreuung toll und mein Mann und ich waren dort gerne wir hatten sogar Glück und konnten in einem Familienzimmer sein.
Die Kurse sind auch sehr zu empfehlen!

Endokrine Chirurgie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliche Pflegekräfte, gute ärztliche Betreuung.

Empfehlenswert in jeder Hinsicht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Top Chirurg, Top Betreuung, Top Organisation, sehr freundliches Personal,

Top Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Team
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Geburtshilfe in diesem Krankenhaus allen sehr empfehlen! Man wird dort vom gesamten Team, den Hebammen im Kreißsaal und auf der Station sowie den Ärzten medizinisch und menschlich bestens betreut. Ich fühlte mich zu jeder Zeit sehr gut aufgehoben und ausgezeichnet beraten! Auf natürliche Geburten und einen guten Start beim Stillen wird großen Wert gelegt und man nimmt sich sehr viel Zeit und Geduld dafür.

Glück beim Notfall!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliche und mitfühlsame, schnelle Notfallaufnahme
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Erfahrungsbericht:

Nach Oberschenkelhalsbruch sehr schnelle und kompetente Notfallaufnahme.
Äußerst liebevolle und gute Betreuung.
Äußerst gute Betreuungauch bei Mobilisierung
nach OP und anschließender Reha.
Empfehlenswert!

Hier bin ich Mensch

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (äußerst zufrieden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (detailgenau und verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (excellent und fortschrittlich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (effizent und zeitgenau)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
hohe Kompetenz und Freundlichkeit, voroperative Absprachen wurden exakt eingehalten,
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmuttersenkung / einhergehend mit Blasenentleerungsstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über eine gynäkologische Praxis in Poppenbüttel habe ich die Einweisung in das Amalie-Sieveking-Krankenhaus zur operativen Versorgung einer Gebärmuttersenkung erhalten.

Voroperativ erfolgte eine detaillierte Untersuchung und intensive verständige Unterrichtung über die Möglichkeiten und Erfolgschancen des vorgeschlagenen Behandlungskonzeptes. Hierzu zählte auch eine ausführliche Beschreibung der möglichen operativen Risken. Zur Therapie wurde die Netzeinlage eines Tiloop ProPlus empfohlen und am 20.08.2019 eingesetzt.

Die OP verlief erfolgreich und die nachoperative Betreuung war beispielgebend. Inzwischen habe ich die Lebensqualität zurück gewonnen. Ich danke sehr für die herausragend gute Behandlung der Gynäkologischen Einrichtung im Amalie-Sieveking-Krankenhaus.

Nie wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (kein Vergleich vorhanden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
null
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

WARNUNG
Leider hatte ich versäumt, die Bewertungen aufzurufen.
Gedächtnisprotokoll -- Ambulante kleine Portanlage-OP unter lokaler Betäubung - Dauer 1 Stunde
Einweisung in die Radiologie zur minimalinvasiven therapeutischen Maßnahme unter permanenter Kontrolle mittels bildgebender Verfahren
Von Amalie eigenmächtig eingewiesen in die Interdisziplinäre Abteilung (im Nachhinein erforscht) teilstationär/stationär? als Lückenbüßer zur Einnahmemaximierung (Vermutung)

Am 14.08.2019 hatte ich zwischen 13:15 und 13:45 Uhr wie gefordert das Amalie-Sieveking-Krankenhaus ASK angerufen, wann ambulanter OP-Termin für Portanlage.
ASK: Am 15.08.2019 OP-Termin um 12 Uhr, kommen Sie 2 Stunden vorher, also um 10 Uhr. Sie können in Ruhe frühstücken, da eine örtliche Betäubung erfolgt. Dauer der OP eine Stunde.
Am 15.08. pünktlich um 10 Uhr im Amalie. Oben auf der Station B4 angemeldet, sagte man mir sofort, die OP ist um 14:15 Uhr.
Warum haben Sie mich denn nicht angerufen wegen der Terminverschiebung?
ASK: Wir können nicht alle Patienten vorher anrufen. Wir sind ein Notfall-Krkhaus und ein Notfall ist dazwischen gekommen.
Mein OP-Termin ist um 12 Uhr! Außerdem werde ich um 13 Uhr abgeholt, meine berufstätige Tochter hat sich extra freigenommen.
ASK: Dann sagen Sie doch Ihrer Tochter ab. Ein Notfall geht vor.
Dann fahre ich wieder nach Hause und komme später wieder. Eine Anwesenheit 2 Stunden vor der OP ist ausreichend.
ASK/Drohung: Wenn Sie nach Hause fahren, ein Termin wird frei wird und Sie nicht anwesend sind, verfällt die OP. Sie bekommen auch ein Zimmer zugewiesen.
Zimmer zugewiesen? Kleine ambulante Port-OP? Ich denke, ich höre nicht richtig! Ich habe einen Termin für 12 Uhr! Und den möchte ich wahrnehmen! (Eine ambulant durchgeführte OP ist ein stationsersetzender Eingriff!)
ASK/Sekretariat telefoniert mit OP-Organisation: Sie haben jetzt einen Termin für 13 Uhr. Wollen Sie solange fernsehen (Ablenkungsmanöver)?
Nein danke!

Unfreundlich und geizig

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hebammen katastrophal. Man ist auf sich alleine gestellt. Keine Hebamme ins Zimmer gekommen. Man musste im Wehensturm selbst zum Kreißsaal obwohl ein Familienangehöriger eine Hebamme darum gebeten hat, zu kommen. Antwort war, die Patientin weiß, wo sie uns findet. War übrigens die älteste, die rum lief da. Stand im Türrahmen und fühlte sich nicht verantwortlich! Jedes Krankenhaus hat für die Babys ein Geschenk. Mütze etc. . Aber das Amalie nicht. Nein! Man bekommt ein Stillkissen und ein Schlafsack, wenn man bei der richtigen Krankenkasse ist. Eine Freundin hat kurz nach mir entbunden und hat dies erhalten. Traurig, dass man nur etwas erhält, wenn man die richtige Krankenkasse hat. Und sehr sehr sehr schade für die Armen Babys. Andere Krankenhäuser machen da keine Unterschiede. Da gibt's für alle eine Mütze oder einen Strampler! Es gibt eine Menge Baustellen in diesem Krankenhaus, was die Patientinnen betrifft!

Amalie Sieveking Krhs als klare Empfehlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gut durchgeplant)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
menschlich, kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde sehr freundlich und kompetent empfangen. Alle Abteilungen sind überaus zuvorkommend. Wenn man als Patient die Klingel betätigt, ist sehr schnell jemand da und hilft. Die Ärzte sind kompetent und menschlich. Versuchen unnötige Eingriffe zu vermeiden. Ich kann eine klare Enpfehlung aussprechen.

nicht empfehlenswert

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17& 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nur weil es geht gar nicht nicht gibt)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

schlechte bis gar keine Planung
Kein fliessender Informationsfluss
es wird unter einander nicht geredet
Man wird als Patient und als Angehöriger eines Patienten allein gelassen und nicht ausreichend/ fliessend informiert.

Sehr zufrieden mit der Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle sind sehr einfühlsam und kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein sehr kompetentes Team aus Hebammen, Krankenschwestern und, wie in meinem Fall leider nicht vermeidbar, auch OP-Team. Alle sind sehr einfühlsam und sehr gut organisiert. Ich fühlte mich zu jeder Zeit gut aufgehoben. Selbst als ein Kaiserschnitt unvermeidbar wurde habe ich nie Panik bekommen da alle mich so gut aufgefangen haben. Ich bin trotz einer sehr langen und anstrengenden Geburt sehr gerührt von der Arbeit die dort geleistet wird. Ich kann diese geburtsstation nur allen empfehlen!

Erfahrungen im Amalie-Sieveking

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (War etwas verwirrend mit der Patientenanmeldung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Positive Atmosphäre, sehr nettes Team, Angebot des Familienzimmers
Kontra:
Keine Toilette im eigenen Zimmer
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Amalie-Sieveking-Krankenhaus haben wir damals gewählt, weil es im Vergleich zu anderen Geburtskliniken eine persönliche und gemütliche Note hat. Dieser Eindruck hat sich dann glücklicherweise auch bestätigt.
Durch den übertragenen Geburtstermin waren wir bereits vor der Geburt mehrfach zur Kontrolle dort und wurden jedes Mal toll versorgt. Jeder weitere Schritt wurde uns gut erklärt und mit uns abgestimmt. Außerdem wurde uns bereits bei diesen Besuchen das "leichte Flattern" vor der Geburt genommen und uns Mut gemacht.
Die Begleitung während der Geburt war für uns wirklich sehr gut. Von Anfang bis zum Ende hatten wir das Glück eine tolle Hebamme an unserer Seite zu haben! Auf meine Wünsche wurde jederzeit eingegangen und der Prozess durch die entspannte Art der Hebamme entschleunigt, sodass die Geburt für uns ein tolles Erlebnis wurde. Auch die Ärztin und die Hebammenschülerin waren klasse- Vielen Dank nochmal an dieser Stelle! Außerdem wurde uns nach der Geburt noch sehr viel Zeit für das erste Kennenlernen und Ankommen gelassen.
Auf der Wochenbettstation hatten wir ein Familienzimmer.
Angenehm war, dass die Untersuchungen am Vormittag stattfanden, sodass wir genug Zeit für das erste Kennenlernen hatten. Die Hebammen waren immer ansprechbar und bei Problemen usw. sehr hilfsbereit. Auch die ersten Stillschwierigkeiten konnten so schnell beseitigt werden.
Im Ganzen empfanden wir die Atmosphäre im Krankenhaus als sehr angenehm und überhaupt nicht "krankenhaustypisch". Durch die ruhige und angenehme Art des Teams haben wir uns wirklich sehr wohl gefühlt und in den ersten Tagen als "frischgebackene" Eltern gut begleitet.

Stummes Entsetzen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aushilfspersonal
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Schmerzen Stuffe 8 von 10
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man wird einfach NICHT als Schmertzpatient ernst genommen. Das ist entsetzlich, wenn mann aus den Krankenhaus mit Schmerzen raus kommt die einen in den Schweiß und Zitterkrämpfe treiben.

Unmögliches Personal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Ärztin in der Notaufnahme)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Physio sehr gut und freundlich. Röntgen schnell. Schmerzmittel wurden bei Bedarf angepasst)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Notaufnahme: Schnell, freundlich und kompetent
Kontra:
Pflegepersonal teilweise unmöglich
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eingeliefert mit sehr starken Rückenschmerzen, jede Bewegung verursacht furchtbare Schmerzen. Aufnahme in der Notaufnahme freundlich und relativ schnell. Auch die Aufnahme auf der Station am späten Abend freundlichen und insgesamt sehr positiv.

Bis zum Morgen: Rücksichtsloses, unfähiges Pflegepersonal! Urinieren in Rückenlage wird pauschal als unmöglich abgetan, „da kommen Sie um einen Katheder nicht herum“. Komisch, am Abend war das noch kein Problem! „Kaffee in der Schnabeltasse? Ist doch nicht ihr Ernst. Sowas gibt’s nicht!“
Und so geht es weiter, incl. Lästern über Patienten auf dem Flur. Einfach unmöglich! Kann man auch Noten im Minusbereich vergeben?

Mehr Schein als ... Selbstbestimmte Geburt? Nein...

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Keine Toilette auf dem Zimmer
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 2014 mein erstes Baby im Amalie Sieveking Krankenhaus geboren. Trotz Beleghebamme bleibt diese Geburt bis heute leider ein furchtbares Erlebnis für mich. Ich wurde gezwungen im Liegen zu Gebären, obwohl mir eine andere Position lieber gewesen wäre. Die PDA wurde mir verweigert, weil die Geburt angeblich zu weit fortgeschritten war. Allerdings kam es dann noch zum Geburtsstillstand und alle Beteiligten murmelten hektisch miteinander, ich selber habe allerdings keine Informationen bekommen. Nachdem die Hebamme mir heftigst auf dem Bauch rumgedrückt und sich drauf gewuchtet hatte wurde ich ohne davon in Kenntnis gesetzt zu werden geschnitten und mein Baby mit der Saugglocke rausgezogen. Ich war nach dieser fürchterlichen Geburt total am Ende und konnte mich nur wenig freuen, schließlich wurde ich auch noch ohne Betäubung 1 Stunde lang genäht. Durch den gesamten Stress ließ auch der Milcheinschuss auf sich warten. Stillen war nicht möglich. Auf der Station gab es nette und weniger nette Hebammen. Ich wollte allerdings schnellstmöglich raus aus diesem Krankenhaus. Insgesamt hat es über 8 Monate gedauert bis meine körperlichen Verletzungen geheilt waren, die seelischen brauchten noch viel mehr Zeit. Noch heute schnürt es mir den Hals zu wenn ich an den besagten Kreissaal denke. Mein zweites Baby habe ich in einem anderen KH mit Chefärztin (!) bekommen, aufgrund der Erfahrung der ersten Geburt per KS und ich hatte das schöne Geburtserlebnis von dem viele berichten!! Ich wurde ernst genommen, hatte sehr einfühlsame Hebammen um mich herum und ich konnte mein Baby stillen.

Akute Oberbauchbeschwerden am WE

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die sehr zugewandten und hilfsbereiten Mitarbeiter
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Gallenblasenentfernung wegen akuter Entzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wegen anhaltenden starken Oberbauchbeschwerden in die Zentrale Notaufnahme gekommen, dort trotz Hochbetrieb in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre aufgenommen, Diagnostik von sehr zugewandtem Personal durchgeführt mit dem Ergebnis einer stationären Aufnahme auf der Allgemeinen Chirurgie. Zeit von Aufnahme in ZNA bis Versorgung auf Station ca.4 Std. Vor der Operation gute Aufklärung duch Chirurgen und Anästhesisten. Nach dem Eingriff sehr gute Betreuung im Aufwachraum und auf der Station. Insgesamt sehr zugewandte und hilfsbereite Mitarbeiter auf allen Ebenen. Große Auswahl an Mahlzeiten auf Station.

Positiv überrascht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Belegarzt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Atmosphäre auf der Station
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufnahme gut koordiniert und nur geringe Wartezeiten. Arztgespräch und Gespräch mit dem Anästhesisten sehr freundlich, zugewandt und informativ.
Unterbringung im 2 Bettzimmer auf der Privatstation einwandfrei, Schwestern und Pfleger geduldig und nett. Große Auswahl an Speisen, durchweg schmackhaft. Freies WLAN und viele Fernsehprogramme zur Auswahl.

OP durch meinen Belegarzt Dr. S. - Orthopäde aus Volksdorf - komplikationslos durchgeführt. Kaum Schmerzen und gute Wundheilung.
Ich bin rundum zufrieden und würde jederzeit wieder in diese Klinik gehen.

Suboptimal

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 09/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr gute Beratung
Kontra:
s. Erfahrungsbericht
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern / EPU
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vier Dinge, weshalb ich unzufrieden bin:

a) Obwohl ich mich 2 Wochen vor dem Eingriff angemeldet und bei dieser Gelegenheit bereits um ein 1-Bett-Zimmer gebeten habe, wurde dieser Wunsch nur unter Vorbehalt zur Kenntnis genommen. Begründung: Das A-S-Kh ist ein "Akut-Krankenhaus". Was das mit den 1-Bett-Zimmern zu tun hat hat sich mir nicht erschlossen. Prompt wurde ich, wie schon bei einem gleichartigen Eingriff 3 Monate vorher, wieder auf der Station in einem 2-Bett-Zimmer "abgelegt".

b) Obwohl ich für den Eingriff einen Termin um 11.00 Uhr hatte, musste ich bis 15.00 Uhr warten, bis es so weit war.

c) Weder vor noch nach dem Eingriff gab es ein Gespräch mit dem Operateur. Auch der Stationsarzt hatte wohl keine Zeit für ein Nachgespräch. Im Entlassungsbrief fehlte ein Hinweis darauf, wer operiert hat. Den Namen habe ich erst auf schriftliche Nachfrage erfahren.

d) Obwohl in der Beratung eine Ablation mit Wärmeabgabe angekündigt worden war, wurde diese mit Kälteabgabe durchgeführt. Begründet wurde dies mit einem Defekt des dafür benötigten Gerätes.

Die Hölle auf Erden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
'''
Kontra:
'''
Krankheitsbild:
Sag
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor 3 Wochen habe ich mit vorzeitigem Blasensprung mein erstes und letztes Kind in dieser Klink zur Welt gebracht. Empfangen wurde ich genervt und unerwünscht von den Hebammen. Die wortkarge,unfreundliche Chefhebamme hat dann sehr unsanft die erste Untersuchung durchgeführt, ohne groß etwas zu erklären. Die Tage während der Einleitung ist keine Hebamme auf die Idee gekommen, mal zu gucken oder zu fragen, wie es einem geht. Da ich vor Schmerzen kaum laufen konnte, ist eine Freundin zu den Hebammen und hat gefragt, ob mal jemand kommen könnte, darauf meinte die älteste Hebamme da, wenn sie was will, weiß sie ja wo sie uns findet. Die ist mir schon beim CTG negativ aufgefallen, da ich ihrer Meinung nach einmal nicht richtig saß, hat sie mehrmals wiederholt, dass sie wegen mir keine Überstunden machen will! Dann war da noch eine kräftige dunkelhaarig gelockte Hebamme die es nicht mal für nötig hielt, sich vorzustellen so ein desinteressiert es Frauenzimmer habe ich noch nie erlebt! Meiner Meinung nach hat sie ihren Job verfehlt. Die Antibiotika Infusion ist mir so schnell reingejagt worden, dass ich es vor Brennen und Schmerzen nicht mehr aushalten konnte, zumal der Zugang auch schon verstopft war, ist die Hebamme da nicht drauf eingegangen und hat mich eingeschnapt weiter behandelt (mal wieder eine andere Hebamme). Auch mit Wehen ohne Pausen bin ich allein in einem Raum gelassen worden, obwohl ich schon Pressdrang verspürt habe und dieses auch geäußert hatte. Alles im ganzen empfand ich den Aufenthalt dort als große Körperverletzung. Nicht einmal eine Visite oder Nachuntersuchung am Entlassungstag hält die Klinik für nötig. Ich kann die positiven Bewertungen nicht nachvollziehen. Ich rate allen,für die Entbindung eine andere Klinik aufzusuchen! Zum Glück hatten zwei sehr liebe Hebammen Nachtschicht,bei denen ich mich gut aufgehoben gefühlt habe, sodass die Entbindung dann wenigstens noch einigermaßen schön verlief. Schade, dass meine Traumschwangerschaft so enden musste!

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
familiäre Atmosphäre
Kontra:
keine Toilette auf dem Zimmer
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Geburt meines Babys verlief unkompliziert und wurde im Amalie Sieveking professionell von dem diensthabenden Hebammen/Ärzten begleitet. Wir fühlten uns sehr wohl. Da es recht schnell ging hatte ich die ganze Zeit lang eine Hebamme an meiner Seite. Die Unterstützung der Hebamme war in Ordnung; ich hätte mir etwas weniger Fragen und mehr situationsbedingte Ansagen gewünscht. Aber das ist bei jeder Schwangeren bzw Geburt anders. Nach der Geburt war das Baby die ganze Zeit über bei mir und wir konnten uns noch lange im Kreissaal ausruhen bevor es aufs Zimmer ging. Die Atmosphäre war sehr erholsam.

Die drei Tage nach der Geburt habe ich die Schwestern/Hebammen des Amalie durchweg positiv kennen gelernt. Alle waren zuvorkommend und bemüht dass es einem an nichts fehlte. Täglich wurde sich nach meinem Zustand erkundigt und ich wurde untersucht etc. Meine Fragen zum Stillen wurden geduldig beantwortet. Ich fühlte mich sehr gut versorgt und individuell betreut.

Von daher kann ich das Amalie Sieveking nur empfehlen. Die Wöchnerinnen-Station ist vielleicht nicht gerade die Modernste aber die Atmosphäre ist familiär und nett. Das Personal kümmert sich hier noch um die Patienten und fragt auch mal nach. Daumen hoch für dieses Krankenhaus!

Nicht noch einmal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Zu wenig
Kontra:
Zuviel.
Krankheitsbild:
Spontan Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 25 Std dort während der Geburt meiner Tochter. Ich hatte insgesamt in den 25 Std 6 Hebammen (2 Hebammenschülerinnen) und die, die mir bei der Geburt geholfen hat war zwar streng aber dennoch habe ich das da gerade gebraucht. Die beiden davor hätte ich am liebsten aus dem Fenster geschmissen. So frech und unsympathisch. Kaum die Klappe aufbekommen und wenn dann wurde man nur blöd angemacht.
Als die eine "nette" Hebamme den Wehentropf so hoch eingestellt hatte das ich mich wirklich nicht mehr bewegen konnte war ich fast soweit zu zuschlagen.
Die Anmeldung Wochen vor der Geburt war schon sehr unfreundlich und ich wurde schnell abgewürgt. Wünsche äußern machte keinen Sinn laut der Meinung der Hebamme.
Nett war auch das mitten im Dezember die Fenster auf der Geburtsstation ausgetauscht wurde und die Mütter kaum entspannen konnten bei dem Lärm. Noch besser war aber das mir 2 Bauarbeiter die gegenüber auf dem Dach waren zwischen die Beine schauen konnten. Sehr unprofessionell alles.
Dann wird man von den Hebammen angemacht weil das mit dem stillen nicht funktioniert hat.
Ich bin dann ab und zu in den Stillraum gegangen. Meine Maus war aber einfach zu müde (hat viel geschlafen) und hat nur 2x kurz dran genuckelt und ist direkt eingeschlafen also hab ich sie ins Bettchen gelegt und wollte wieder zurück aufs Zimmer. Da würde ich nacheinander von 2 Hebammen aufgehalten das sie trinken MUSS und ich soll es nochmal probieren. Ich meinte zwar es macht kein Sinn weil sie müde ist aber wollten die nicht hören. Und was war? Meine kleine war einfach nicht bereit und wollte schlafen DA konnten die Hebammen aufeinmal sagen das sie dann noch ne Std schlafen darf aber wenn das eine Mutter sagt dann ist es natürlich falsch.
Die einzigen Hebammen die dort ganz ok waren, waren die, die Nachtschicht auf der Station hatten. Die im Kreißsaal waren für die Tonne. Von ungefähr 10 die ich in den 3 Tagen "kennen gelernt" habe gab es 2-3 die nett waren alle anderen für'n Arsch.
Beruf verfehlt würde ich sagen.
Stress schön und gut aber man sollte mit hochemotionalen Frauen/ Müttern netter umgehen.

Falls ich nochmal ein Kind bekommen sollte dann ganz sicher nicht dort!

NIE WIEDER

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
gefäßverschluss linkes bein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 26.06.2018bis17.07. 2018 Patient in diesem Haus.Ich habe nur negative Erfahrungen sammeln können.OP schlecht Betreuung schlecht Ärzte
teilweise keinerlei Erfahrung spez.der Arzt der mich operiert hatte.das ganze Umfeld hat mich krank gemacht.Bitte meiden Sie dieses Krankenhaus,wenn Sie gesund werden wolllen.
Heinz Hübner

1 Kommentar

CA01 am 24.07.2018

Sehr geehrter Herr Hübner,
zunächst einmal freuen wir uns mit Ihnen, dass wir Ihnen mit der Operation ihr linkes Bein retten konnten, welches nämlich bei Aufnahme in unser Krankenhaus stark gefährdet war.Es hat Sie mit dem leitenden OA der Abteilung ein äußerst erfahrener Operateur versorgt und ich kann somit Ihre Kritik daran nicht nachvollziehen.
Dass unter den heutigen Bedingungen mit knappen Ressourcen und Arbeitsverdichtung in allen Bereichen dennoch teilweise für den Pat. unangenehme Situationen entstehen, ist trotz größtem Bemühen aller Beteiligten nicht immer ganz zu vermeiden. Dieses gilt es dann vor Ort direkt zu besprechen, Pauschalurteile helfen da nicht weiter.
Ich hoffe dennoch für Sie, dass der Operationserfolg noch lange anhält und sich mglw. Ihr Gesamteindruck dadurch noch ein wenig relativiert.

Mit freundlichen Grüßen

Unterbringung in einem Innenliegenden Einzelzimmer .

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Der Arzt sehr freundlich , die Schwester bedingt .
Kontra:
Die angebotene Schonkost war mangelhaft . Brot ohne Aufschnitt !
Krankheitsbild:
Magen-Darm .
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Zimmer in dem meine Frau untergebracht war entspricht in keinster Weise den menschlichen Ansprüchen! Es war ein innenliegendes Zimmer ohne Fenster nach außen , Tageslicht nur über einen dunklen Lichtschacht , der Lärmpegel war unerträglich ! Es bestand Platzangstgefahr !

Tolles Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen! Die Hebammen und der Arzt nehmen sich sehr viel Zeit für die Patienten. Trotz langer Entbindung wurde mir viel Zeit gegeben. Die Hebammen und der Arzt sind sehr geduldig und einfühlsam.
Außerdem ist die Betreuung auf der wochenbettstation super.

Mein Sohn sagte Wunderheilung!

Onkologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es wurde alles in sehr freundlicher Erklärt und es lief alles Hand in Hand
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich habe die Bewertungen gelesen und habe gesagt nur nicht in diese Klinik. Mein Artzt hat mich überredet und diese Klinik mir als sehr gut verkauft! Und er hat Recht!
Von der Aufnahme bis zur Entlassung lief alles super. Es wurde alles Erklärt es war immer Zeit für ein nettes Wort. Ich sollte 10-14 Tage bleiben nach
7 Tagen wurde ich schon entlassen, weil es mir wieder gut geht.
Negativ eine Nachtschwester und der wirklich unansehnliche Nachttisch.
Aber man muss auf noch verbessungs möglichkeiten haben.

Ich Danke dem Team, mir gehts wieder Richtig Gut.

Dem Teufel von der Schippe gesprungen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hygiene wird hier großgeschrieben
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD mit Lungenemphysem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war drei Tage auf der Intensivstation und wurde dann auf eine andere Station verlegt. Insgesamt war ich 2 Wochen im Krankenhaus.
Ärzte, Krankenschwester und Pfleger, haben sich sehr gut und rührend um mich gekümmert, waren freundlich, lustig und kompetent, ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. In den zwei Wochen habe ich nur einen unfreundlichen Pfleger kennengelernt und da kann ich mit leben.
Ganz besonders toll war die Stationsärztin,
ihr ganzes Verhalten war sehr human und das obwohl ich kein Privatpatient bin.
Im letzten Jahr war ich zur Herzkatheder Untersuchung und auch da wurde ich genügend aufgeklärt und freundlich behandelt.
Was ganz wichtig ist, die Hygiene wird im Krankenhaus ASK sehr groß geschrieben und auch beachtet.

Weitere Bewertungen anzeigen...