Adaption der Soteria Klinik Leipzig

Talkback
Image

Ludwig-Erhard-Straße 21
04103 Leipzig
Sachsen

10 von 10 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
beste Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

10 Bewertungen

Sortierung
Filter

Wuzu soll ich ne Adaption machen?

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Persönlicher Umgang
Kontra:
Technische Ausstattung
Krankheitsbild:
Suchtkrank(Alkohol),Depressiv,Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Adaption ist ja eine Nachsorge für Suchtkranke und mein eindruckt ist das das Personal weiß was es tut. Gespräche sind sachlich und vertraulich. Angebote gibt es Reichlich, egal ob es die Freizeitgestaltung oder Organisatorisches betrifft.
Um nach der Therapie sich den Weg ins neue Leben zu Ebnen ist die Adaption der richtige weg.

Hilfe zum ersten Schritt in die Unabhängigkeit

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich fühlte mich fürsorglich betreut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gut ausgebildete und erfahrene Therapeuten)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (rund um die Uhr kannst du dir Hilfe und Rat holen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (zuverlässig und schnell)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (jeder hat sein eigenes, voll ausgestattetes Appartement)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Zwischenschritt, aus der Entwöhnungstherapie zunächst zur Adaption, empfand ich enorm hilfreich.

So konnte ich dort ein berufliches Praktikum in der Fa. beginnen, in der ich heute noch gerne arbeite.

Während des Praktikums auftretende, vermeindlich alltägliche Probleme, habe ich in der wöchentlichen Hausrunde angesprochen und heraus kam, dass das vermeindlich alltägliche Problem eines der graviereden ist, über die ich in meinem Leben immer gestolpert war.

Ich habe hier das allererste Mal gelernt, dass ich das Recht und die Macht habe, Dinge, die mir ungerecht erscheinen oder mir nicht gut tun, in sachlicher Weise abzuwehren.

Das war -und ist noch- ein wunderbares und existenziell wichtiges Geschenk für mich gewesen, denn es sind nicht die großen Ereignisse, die mich aus der Bahn werfen, sondern eben die kleinen Ärgernisse, die ich früher "runtergeschluckt" habe.

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Benötigte ich nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkohol- u. Drogenabhängigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfangs kam ich mit der neu gewonnen „Freiheit“ nach der Lanzeitentwöhnug (welche ich in der Soteriaklinik absolvierte) überhaupt nicht zurecht. Ich war noch im Therapiemodus und schon einfache Dinge wie Einkäufe waren komisch.
Meine Ziele in der Adaption waren zunächst beruflich wieder Fuß zu fassen, was mir gelang und mich um die zukünftige Wohnsituation zu kümmern, gelang mir auch. An meinen Baustellen konnte ich auch arbeiten und diese in den Einzelgesprächen besprechen. Das Team begegnet einem auf Augenhöhe und ist locker drauf.
Das therapeutische Angebot in der Adaption ist top - es wird geholfen - egal bei was. Vorausgesetzt man kommt von selbst aus der Hefe und fordert diese Hilfe ein. Von den Augen liest dir keiner was ab. Ist auch gut so. Man soll ja selbstständiger werden.
Ich nahm regelmäßig Einzelgespräche in Anspruch, in Gruppen hielt mich oft zurück. Durch das Praktikum habe ich nun eine Job der mir Spaß macht und mich fordert.
Die Zimmer sind ausreichend ausgestattet, es fehlt an nichts.
Die Zeit verging rasend schnell.
In meinen Augen ist diese Einrichtung der perfekte Zwischenschritt zwischen Therapie und reellen Leben.

Danke an das Team!

PE

Kein Vertrauen in den Patienten

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man wird in Arsch getreten
Kontra:
Urin unter Aufsicht abgeben
Krankheitsbild:
Sucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur unter der Zufuhr von bald fünf Litern Wasser unter Aufsicht Urin abgeben, bedeutet diese Menge auch noch innerhalb von zwei Stunden zu zu führen ist gefährlich und ich hab mich bis zum nächsten Tag um vier schrecklich gefühlt. Ich empfinde es als Frechheit, Wenn jemand Probleme damit hat, ihn so zu foltern. Das keine Kompromisse gemacht werden kenn ich schon aus anderen Kliniken, wo ich auch nicht beenden konnte aufgrund der Sturheit der Verantwortlichen. Wenn diese mir nicht vertrauen ist eine angenehme Therapie unmöglich und die Klinik bekommt deswegen auch eine schlechte Bewertung

Grandioser Übergang u. Unterstützung für das neue "suchtfreie" Leben

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeutische u. Ärztliche Betreuung, sehr gut abgestimmtes Gesamtkonzept, Unterstützung in allen Lebensbereichen, zentrale Lage
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkohol- u. Drogensucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befinde mich seit 28.02.2018 zur 3 monatigen Behandlung in der Adaption.

Am Wichtigsten für mich zu erwähnen ist, dass der negative Ruf der großen Strenge der der Soteria nacheilt völlig falsch ist. Ganz im Gegenteil, ist die Soteria mit den wenigen aber strikten Regeln dem Alltag sehr nahe u. angepasst.
Ich selbst hatte nämlich aufgrund des Rufes anfangs große Zweifel, ob es die richtige Entscheidung ist meine Adaption hier zu machen.

Ich wurde vom vollen Gegenteil überzeugt, ich fühlte mich auf Anhieb unglaublich wohl und in meinem Zimmer. Natürlich hatte ich große Angst vor der Umstellung des Klinik Alltages (Käseglocke), wieder zurück in die Selbstständigkeit zu kehren und ich kann nur sagen, die Soteria und ihr Team zu wählen, war die beste Entscheidung die ich treffen konnte.

Mir wurde von Anfang an, jede Unterstützung geboten die ich benötigte, natürlich muss man sich diese auch aktiv einfordern, was sehr viele vor ein großes Problem stellt, da sie dies nicht tun u. die Adaption vorzeitig abbrechen, weil sie sich unter dieser etwas ganz anderes vorstellten. Es muss jedem klar sein, dass die Adaption dafür da ist, wieder ins "normale" Leben u Alltag zurück zu finden u. es nicht mehr diese Struktur wie in der Therapie gibt, sondern man muss sich diese wieder selber schaffen.

Ich kann nur sagen, ich wurde unterstützt wo es nur ging, ob im Alltag, meine Finanzen im Griff zu behalten, ein passendes Praktikum zu finden, wie ich meine Freizeit sinnvoll gestalten kann usw. und vor allem auch wie es nach der Adaption weiter gehen kann, Wohnungssuche, Nachsorge usw.

Das Therapeutische Team angeleitet von Hr. Fabricius leistet unglaublich gute Arbeit, denn ich bin entgegen meiner Angst richtig stabil geworden u habe dank ihrer Hilfe wieder ins Leben zurück gefunden.

Aus den stattfindenden Gruppentherapien u. Einzelgesprächen, konnte ich wirklich noch sehr viel positives u hilfreiches mitnehmen.

Ich kann diese Adaption nur jedem empfehlen!!!

Rundum zufrieden

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich, gute Lage, Zimmer
Kontra:
Etwas laut
Krankheitsbild:
Suchterkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 12 Wochen in dieser Einrichtung verbracht und bin vor allem mit der Arbeit des therapeutischen Team sehr zufrieden. Man findet da immer einen Ansprechpartner, ob es eines der Pflegekräfte, der Therapeuten oder einer der mit Patienten ist. Die Adaptionsphase hat mir,für meinen weiteren Werdegang, sehr viel gegeben und ich bin über meine Entscheidung sehr froh diesen Weg gegangen zu sein.

Wer es ernst meint kann hier etwas erreichen

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich, kompetent, Ausstattung, Lage
Kontra:
z.T. Straßenlärm
Krankheitsbild:
Drogen- und Alkoholsucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt in der Adaption hat mich gut auf das "normale" Leben draußen vorbereitet. Man bekommt nix geschenkt, man muss sich an Regeln halten, genau wie "draußen"...
ABER man hat die Möglichkeit bei jeglichen Problemen Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Das Personal ist durchgehend kompetent und freundlich.

Man kann Freizeitangebote der Soteria-Klinik nutzen, auch wenn man dort nicht zur Therapie war.

Weitere Pluspunkte sind die Freizeitangebote vor Ort (Sauna, Billiard, Tischtennis, Ergotherapie...), die Nähe zur Innenstadt, die gut ausgestatteten Zimmer (Einzelzimmer mit TV & Küche(!)).

Einige Zimmer sind allerdings zu einer gut befahrenen Hauptstraße, allerdings bei geschlossenem Fenster oder Nachts hört man keinen Straßenlärm.

Kurzum: Hier in die Adaption zu gehen war eine sehr gute Entscheidung für mich.
Empfehlenswert !

Wer weiß was er für sich will ist in dieser Einrichtung gut aufgehoben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Gewöhnung an die Selbstständigkeit, Hilfe ist da aber man sollte sie sich auch holen
Kontra:
im Kontext gesehen gibt es für mich kein Kontra, wer es verstanden hat worum es in Adaption geht, wird Erfolg haben
Krankheitsbild:
Alkoholiker
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Soteria Adaption Leipzig war für mich eines der besten Zeiten was ich an Therapie erlebt habe. Ich bin Alkoholiker und habe im Mai in der Soteria Klinik in Leipzig meine Langzeittherapie gemacht und bin anschließend in die Soteria. Es war tatsächlich was vollkommen anderes als ich es aus meiner Adaptionserfahrung kannte, ich war in der SIT Thüringen in Erfurt. Dieses Mal sollte es klappen mit dem Absprung von der Sucht und tatsächlich war dieses eine sehr richtige und weise Entscheidung.

Die Adaptionsbehandlung war für mich persönlich schwierig da ich mit dem Wohnortwechsel zu kämpfen hatte, bzw. der Einstellungsfindung zum Ortswechsel. Dieses habe ich dann doch innerhalb der Zeit auf die Reihe bekommen und bekam dann noch eine knapp vierwöchige Verlängerung wo ich für mich alles klären konnte, einschließlich Arbeitsvertrag.

Die Adaption der Soteria Klinik fährt einen rigiden Stil was die Therapieernsthaftigkeit angeht. Wer weiß was er will, wer die Demut für die Erkrankung besitzt und wer den Willen hat abstinent zu leben, der wird mit der Soteria Adaption sehr viel Erfolg haben können.

Unzählige Hausgruppen endeten bei den Verabschiedungen oft mit Tatsachen, entweder Arbeitsplatz, Wohnung oder das krasse Gegenteil eben die vorzeitige Entlassung aus der Einrichtung. Ich finde dieses gut denn es zeigt uns Erkrankten worum es geht, nämlich wieder einigermaßen in die Gänge zu kommen um draußen im realen Leben bestehen zu können. Dieses bietet die Adaptionseinrichtung und ich kann sie jedem der nach Leipzig umsiedeln möchte und vor allem eben nicht wieder zum Amt zu müssen um da weiterhin Geld zu bekommen.

Wichtig für die Zeit in der Adaption ist ein ganz klares Ziel und dieses lässt sich Dank der Einrichtung gut umsetzen und verwirklichen. Draußen bekommt man auch nichts vorgesetzt. Entweder man bekommt den Hintern hoch oder es geht wieder von vorne los.

Vielen Dank an das Team insbesondere dem Leiter der Einrichtung Herrn F.

Christian Schrader 02.10-28.12.2015

Der richtige Weg

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz gepaart mit Menschlichkeit und Respekt
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Alkoholabhängig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Oktober 2015 bis Januar 2016 in der Adaptionseinrichtung der Soteria Klinik. Die Aufnahme dort verlief reibungslos und die Unterbringung in geräumigen Zimmern mit gutem Badezimmer, einer kompletten Küchenzeile und TV sind zweckmäßig und vollkommen ok. Das Personal war zu jeder Zeit höflich und hilfsbereit. Aus meiner Sicht war es der richtige Weg und wenn ich Hilfe benötigte war immer ein Ansprechpartner vor Ort. Ich fühlte mich dort sehr gut aufgehoben und vorallem verstanden. Meine Therapeutin trug zu diesem Wohlbefinden ebenfalls bei, so wie auch der Rest des Teams. Fachlich kann ich nur sagen ist eine sehr hohe Kompetenz zu spüren. Unterm Strich kann ich jedem Suchtkranken der eine Langzeit hinter sich hat den Schritt in die Adaption mehr als empfehlen. Es ist eine wichtige Efahrung auf dem Weg zu einer zufriedenen Abstinenz. Ich verspüre noch immer sehr tiefe Dankbarkeit und erinnere mich gerne an die Zeit und die Gespräche.

Wem es ernst ist, der ist hier richtig!

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ich wurde bei behördlichen Angelegenheiten nicht allein gelassen und unterstützt.
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Alkohol- und Drogenabhängigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Einrichtung liegt in einem grundsanierten Altbaugebäude und hat mir als Freund dieser Architektur schon äußerlich zugesagt. Den Patienten erwarten Einzelzimmer mit geräumigem Bad und Einbauküche, auch ein Backofen ist vorhanden. In meinem Zimmer gab es zudem eine Mikrowelle. Die Räume sind freundlich und hell, die Einrichtung ist zweckmäßig und lässt Platz für eigene Gestaltung, sofern diese nach Ablauf des Adaptionszeitraums spurenlos wieder beseitigt werden kann. Das Personal ist freundlich, zuvorkommend, und in Bezug auf Suchttherapie außerordentlich professionell. Meines Erachtens wird hier nach einem ganzheitlichen Ansatz behandelt, der den Genesungsprozess an weit mehr als an reiner Abstinenz festmacht. Mir persönlich hat das viel gebracht, da ich erstmals verstanden habe, wie komplex die Suchtkrankheit ist und in wie vielen Bereichen ich durch sie beeinträchtigt bin. Der Therapieplan ist sinnvoll und angemessen, die Therapieziele werden unmittelbar nach Beginn des Aufenthaltes individuell festgelegt und konkret besprochen. Man wird respektiert und ernstgenommen, und trotz der gebotenen professionellen Distanz zwischen Team und Klienten habe ich in der zwischenmenschlichen Kommunikation mit den Therapeuten, Pflegern und Ärzten immer das Gefühl gehabt, von Mensch zu Mensch auf Augenhöhe zu sprechen. Das war wichtig und gut für mich. In dieser Einrichtung wird allerdings - meines Erachtens völlig zu Recht - die engagierte Mitarbeit des Klienten erwartet. Damit ist nicht Formalanpassung gemeint, sondern Therapiebereitschaft und somit die Bereitschaft zur Krankheitseinsicht - im besten Sinne des Wortes. Ich kann ehrlich sagen, dass ich von meinem Aufenthalt (16 Wochen) nachhaltig profitiert habe. Man wird mit sich selbst konfrontiert, und, hat man sich auf den Prozess erstmal eingelassen, durch das Team aufgefangen und voll unterstützt. Ich bin froh, mich für diese Einrichtung entschieden zu haben.

erwartungsenttäuschung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
unterkunft, gesellschaft
Kontra:
regelwerk, kompetenzschwäche
Krankheitsbild:
alkoholiker
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

die soteria-leipzig-adaption ist für jemand, der danach konkret
neue herausforderungen in der gesellschaft sucht, um künftige rückfälle zu vermeiden, relativ sinnlos.

1 Kommentar

geromino am 17.02.2013

Hoffe,das Dir diese Zeit nicht zu schwer gefallen ist ?

Adaption ist wertvoll und in meinen Augen unabdingbar!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jederzeit wieder!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr Kompetent)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (War nicht immer leicht den Arzt zu erwischen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Unproblematisch und korrekt)
Pro:
Fachliche kompetenz
Kontra:
Nicht zeitgemäße Technik (Computer)
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrung in der Adaptionseinrichtung war, wie auch schon zuvor in der Langzeittherapie der Soteriaklinik, überwiegend positiv. Das Auftreten aller Beschäftigten war überdurchschnittlich freundlich, angenehm und respektvoll. Die Einrichtung ist gut geführt, sauber und ich habe mich wohl gefühlt. Man darf kein Vier-Sternehotel erwarten, aber die Zimmer sind gut ausgestattet und sind bei der Übernahme frisch gereinigt. In der Nähe befinden sich gute Einkaufsmöglichkeiten und das Stadtzentrum ist nur ca. zehn Gehminuten entfernt. Es gibt verschiedene Angebote zur Freizeitgestaltung, die mehr oder weniger intensiv genutzt werden. Das ist abhängig von den Patienten.

Für mich war die Zeit in der Adaption die wertvollste meiner Therapie und hat mich entscheidend voran gebracht. Ich habe in dieser Zeit meine Abstinenz deutlich stabilisieren können und wurde hervorragend therapeutisch begleitet. Meine Berufsperspektive ist hier entstanden und ebenso durch den Sozialdienst gut begleitet worden.

Es gibt viele Regeln, die ich anfänglich nicht immer verstanden habe. Im Laufe der Zeit habe ich begriffen, diese Regeln haben ihren Sinn und ihre Richtigkeit.

Ich kann jedem nur raten, sich im Anschluss an eine Therapie auf jeden Fall für die Adaption zu entscheiden.

Ich würde auf jeden Fall wieder hier eine Therapie machen - will ich aber nicht! Nie wieder Alkohol!

Adaption eine Wichtige Zeit für mich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeutische Betreuung, zentrale Lage,
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 03.01.11 in die Adaption der Soteria Klinik gekommen um dort mein erlerntes um zusetzen. Ich bin mit gemischten Gefühlen angekommen,die aber nicht lange andauerten weil ich gleich jegliche unterstützung bekommen habe. Ich wurde als Suchtkranker Mensch behandelt und nicht nur als Objekt der Wohnung und Arbeit sucht. es wurde mir an manchen Tagen auch von Therapeuten gesehen wenn es mir schlecht geht. Mit Therapeuten konnte ich offen über meine Probleme reden und haben dann auch immer eine Lösung gefunden.Die Gruppen-Therapie hat mir sehr geholfen.da ich mich dort mit anderen Patienten austauschen konnte. Freizeitveranstaltungen wie Kochgruppe oder Brunsch waren immer sehr locker und gut um neue Kontakte zu finden. Wenn ich auf meine Zeit in der Adaption zurück blicke merke ich das ich in dieser Zeit viel für mich Erreichen konnte. Ich werde diese Zeit auf jeden Fall in guter Erinnerung behalten und kann das nur jedem weiter empfehlen!!!! Ich freu mich schon auf das Jährliche Ehemaligen Treffen im Juni!!!!

sehr sinnvolle einrichtung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2004   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war 2004 in der adaptionseinrichtung und kann nur positves berichten. eine sehr gute chance, nach der langzeittherapie, wieder fuss ins "normale leben", zu fassen. das personal, unter leitung von herrn fabricius ist immer hilfsbereit und nett. danke an das team.

Ich bin stolz, ein trockener Alkoholiker zu sein

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2004
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Zeit der Adaption war für mich die wichtigste nach meiner Therapie in Wiesenburg. Hier habe ich gelernt wieder ein normales Leben ohne Alkohol zu führen! Dafür bin ich dem Team der Adaption sehr dankbar. Mein besonderer Dank gilt dem Leiter der Adaption Dr. phil. B. Fabricius, da er sehr gut mit Suchtkranken Menschen umgehen kann.

Das Haus für neue Wege

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2004
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fördern und fordern-ideale Ergänzung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2004 als Patient in der Adaption.Die Einrichtung liegt super zentral, nahe Bahnhof und FuZo.Sehr gut geführtes Haus
Herr ( mitlerweile Dr.-sehr anerkennenswert) Fabricius ist ein kompetenter, ratgebender,hifreicher Leiter der Adaption.
Als Wessi habe ich mich sehr wohl und gut behandelt gefühlt.
Dank der engagierten Hilfe konnte ich mein zweites Leben dort
beginnen und bis heute fortführen.Ich denke gerne an die Zeit
zurück,ebenso an die vielen,kleinen Überlebenstips.
Danke für den Neuanfang

Wer redet ist klar im Vorteil!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die Gespräche waren das Wichtigste für mich und halfen auch wirklich weiter)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (egal mit wem ich redete, alle zeigten sich verständnisvoll)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (oft wechselndes Personal, Vertrauensaufbau ist schwierig wenn ständig ein anderer Arzt da ist)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
zentral gelegen, 10 min. zu Fuß bis ins Zentrum von Leipzig
Kontra:
die B 6 (wenn man aus Ruhe und Abgeschiedenheit kommt)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie bei einigen anderen fiel es mir anfangs auch sehr schwer die offene Art und Weise des Umgangs der Therapeuten mit uns Patienten richtig einzuordnen, hatte ich doch gerade eine anspruchsvolle Therapie zur "Selbstfindung" hinter mir. Ja ich wollte sogar das Thema Adaption abhaken, nach dem Vorstellungsgespräch ja nicht mal antreten. Ich war mir sicher zu wissen welche Fehler ich gemacht hatte, es ärgerte mich enorm wieder auf diese hingewiesen zu werden. Später, während der Adaption hatte ich, so denke ich heut, den Sinn und Zweck der Maßnahme Adaption erkannt. Die Arbeitserprobung, sprich Praktikum, spielte nur eine untergeordnete Rolle, auch wenn sie für mich für kurze Zeit in den Vordergrund rückte, da ich mich stark über Arbeit definiere. Mit den guten Vorsätzen aus der Therapie allein ist es nicht getan gegen die Sucht vorzugehen. Die Natur des Menschen trachtet immer nach dem Weg des geringsten Widerstandes, wie schnell verfällt man in alte Gewohnheiten. Da ist es nur gut wenn ich ab und zu darauf hingewiesen werde, was ich ändern will.
Heute, nach über einem Jahr "Trockenheit", bin ich froh alles so gemacht zu haben. Die neue Lebensqualität zeigt mir das ich es selbst in der Hand hatte mir und meinem Leben noch eine reelle Chance zu geben.
Der Wille ist enscheidend die nötige Unterstützung bekommt man von den Therapeuten. das man von Ihnen herausgefordert wird ist nur verständlich. Schließlich ist die Adaption ja der zweite Schritt nach der Therapie und somit ein weiterer in die abstinente Selbständigkeit.
Mir hat es sehr geholfen daher kann ich diese Einrichtung nur weiterempfehlen und wünsche dem Team der Adaption weiterhin Erfolg bei Ihrer Arbeit.