Klinikum der Universität München (LMU) - Campus Großhadern

Talkback
Image

Marchioninistraße 15
81377 München
Bayern

219 von 297 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

303 Bewertungen

Sortierung
Filter

Tumor erfolgreich entfernt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kometenz und Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor in der linken Niere
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 12. Mai 2021 hatte ich eine Tumor-OP an der linken Niere. Die OP verlief sehr gut und mir geht's von Tag zu Tag besser. Das Ärzte- und das Pflegeteam waren sehr kometent und freundlich.

Unmenschlichkeit und unkompentenz ohne Worte

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Abfertigung vom feinsten und unmenschlichkeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sowas unfreundliches und unmenschliches habe ich noch nie erlebt. Alle unfreundlich und genervt man wird abgefertigt wie ein Stück Dreck. Ich kann diese Abteilung null weiterempfehlen!
Dort hinzugehen war eines der unnötigsten Dinge meines Lebens

Sehr schonende Behandlung mit Holmium-Laser

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche Professionalität und Kompetenz
Kontra:
Die ausgelagerte Klinikreinigungbewährt sich nicht!
Krankheitsbild:
Akute Blutung bei gutartiger Prostatavergrößerung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Ärzte, immer ansprechbar (trotz immaneneten Zeitdrucks) und stets freundlich.
Das Gleiche gilt auch für das Pflegepersonal.
Die Behandlung meiner gutartigen Prostatavergrößerung mit Holmium-Laser (Holep) ist sehr schonend, ohne Blutverlust. Schon am dritten postoperativen Tag konnte ich entlassen werden.
Insgesamt bin ich sehr zufrieden, in das Klinikum Großhadern gegangen zu sein.

Katastrophal

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte super
Kontra:
Schmutzig und unfreundliches Personal
Krankheitsbild:
BlasenkrebsUrologie 4.Stock Würfel GH
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hatte eine Blasenentfernung
Operateur war sehr gut nur das Pflegepersonal war
eine Katastrophe .
Unfreundlich , mußte lange auf Hilfe warten,
Zimmer schmutzig

Empfehlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz und Menschlichkeit des gesamten Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Radikale Prostatektomie, Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Empathisches und kompetentes Beratungsgespräch.
Strukturierte, gut organisierte und sehr freundliche Aufnahmeprozedur. Bedingt durch die Größe des Gebäudes, muss muss man einiges an Wegstrecke am Aufnahmetag zurücklegen.
Von der Aufnahme bis zur Entlassung durchgängig jederzeit kompetente Beratung und Betreuung durch Chefarzt, Ärzte- und Pflegeteam.
Das Essen (Vollkost) war für mich OK.

Dem riesigen Gebäude und dem Zimmern sieht man an, dass sie schon einige Jahre "auf dem Buckel haben". Bei einem absehbar befristeten Aufenthalt steht für mich die Erfahrung der behandelnden Ärzte im Vordergrund, nicht so sehr das Ambiente. Zweibettzimmer (Zuzahlung!) kann ich sehr empfehlen- war im Nachhinein die richtige Entscheidung. WLAN hat gut funktioniert und die Mitnahme eines Smartphones/Laptop/Tablet mit Kopfhörer für TV (über Internet) und Musikhören statt Nutzung des zentralen Zimmer-Fernsehers ist sehr von Vorteil.

Sehr gute Vorbereitung auf das, was nach der Entlassung auf einen zukommt bzw. was man weiter machen sollte.

Klinikaufenthalt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzteteam
Kontra:
Unterbringung
Krankheitsbild:
Nierenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Ärzteteam von Prof.Dr. Stief war sehr freundlich und fachlich hervorragend.
Ich war immer auf dem Laufenden, was meinen Gesundheitszustand betraf. ?????
Leider gibt es auch weniger schöner Dinge zu berichten.
Auf der Station waren die Zimmer schon sehr in die Jahre gekommen. Die Ausstattung sehr spartanisch. Die Qualität und das Angebot des Essens waren mangelhaft.
Hier wurde an allen Ecken gespart. Für ein Uniklinikum unwürdig.
Auch teilweise war das Pflegepersonal gestresst.
Hier ist noch sehr viel Luft nach oben. ?

Schöne Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Atmosphäre, gutes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider wurde ich zu meiner spontanten Entbindung von Schwabing nach Großhadern verlegt, da dies das einzige Klinikum mit noch freiem Kreißsaal war und die Geburt sehr schnell voranschritt.
Ich hätte mir das Klinikum allein aufgrund der Entfernung eigentlich selbst nicht ausgesucht. Ich wurde jedoch nicht enttäuscht. Die Geburt war durch die liebe und ruhige Hebamme, die immer sofort zur Stelle war wenn nötig, sehr angenehm.
Obwohl meinem Wunsch nach einer PDA aus organisatorischen Gründen nicht entsprochen werden konnte, war der Geburtsablauf dennoch aushaltbar, da mir alternative schmerzlindernde Mittel wie zum beispiel Lachgas (sehr zu empfehlen und nur in wenigen Kliniken angeboten!) angeboten wurden.
Auch die Atmosphäre im Kreißsaal war sehr angenehm. Schön hell und freundlich.
Alles in allem ein wirklich schönes Geburtserlebnis!

Tolle Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Team
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zuerst Respekt vor dieser großen Klinik, aber dann Aufnahme und persönliches Gespräch mit den behandelnden Arzt.

Ich hatte einen unangenehmen Eingriff vor mir, war ängstlich. Das Team hat mir jede Angst genommen. Schönes Einchecken in die Klinik.

Am Nachmittag fand dieser schmerzhafte, aber nötige Eingriff statt. Erst auf der "Normalstation" wurde ich richtig wach und wurde bestens schmerzmedinizisch behandelt. Ich habe nichts gespürt.

Auch in der Nacht wurde ich bestens betreut, immer war jemand für mich da.

Am nächsten Tag folgte die Entlassung- mit gutem Frühstück (für eine Klinik) und hervoragender Betreuung, und gegen Mittag war ich schmerzfrei.

Sehr gut aufgehoben

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fürsorglich Betreuung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Gutartige vergrößerte Prostata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Tolles Ärzteteam unter der Leitung des emphatischen und erfahrenen Prof. Dr. Stief. Dazu passend das engagierte Pflegepersonal der Station I22, immer ansprechbar und überaus bemüht!

Medizinisch Top, organisatorisch und menschlich Schrott

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
medizinische Betreuung
Kontra:
Atmosphäre, Organisation, Frühchen-Überwachungsstation
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Team des Kreißsaals ist ein super eingespieltes Team, sehr nett und kompetent. Bei meinem spontanen Kaiserschnitt waren die Kollegen sehr einfühlsam und haben mir meine Angst fast komplett genommen. Super. Großes Lob!!! Medizinisch Top

Die Krankenschwestern von der Frühchenstation waren auch allesamt nett und kompetent, jedoch sehr stark unterbesetzt. Im Februar 2021 hatte die Frühchen-Überwachungsstation aufgrund des Personalmangels acht Plätze. Bei so einem großen Krankenhaus, viel zu wenig. Und hier liegt das Problem, welches für mich zwei Wochen lang ein Alptraum war. 6 Tagen nach der Geburt (SSW 33, Zwillinge), "drohte" mir der Arzt bereits mit Verlegung. Das Wort "drohte" ist Ernst gemeint. Auch die Trennung der Zwillinge durch die Verlegung des einen Zwillings in ein anderes Krankenhaus wurde an mich ran getragen. Unter aller Sau. Ab diesen Zeitpunkt hatte ich keine ruhige Minute mehr im Krankenhaus. Zweimal wurde ich sogar mit einer anderen Patientin verwechselt. Nach zwei Wochen war es dann doch soweit. Wir wurden dann in das Krankenhaus nach Starnberg verlegt. (1A Krankenhaus, nur zum empfehlen) Alles in allem: Medizinisch Top, Krankenschwestern nett und kompetent. Alles andere unter aller Kanone.

Allgemein zur Klinik: Kommunikation und Organisation miserabel. Sowohl die Schwestern als auch die Security wussten mit den Corona-Besucherscheinen nichts anzufangen. Hätte man uns beim Vorgespräch mitgeteilt, dass Platzmangel herrscht und eine Verlegung sehr wahrscheinlich drohen könnten, hätten wir uns für ein anderes Krankenhaus entschieden. Sollte die Gefahr einer Frühgeburt bestehen, leider weiß man das vorher nie, würde ich diese Klinik auf keinen Fall empfehlen

(Fast) alle vorherigen Ängste waren unbegründet

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlich freundlich und fachlich kompetent
Kontra:
Abweisender Ersteindruck
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der "riesige graue Kasten", die ewig lange "Patientenstraße" und das - auch wegen der CORONA-Regelungen - überfüllte Wartezimmer in der urologischen Poliklinik wirken auf den ersten Blick recht abweisend und unpersönlich. Mit Orientierungsproblemen und längeren Wartezeiten muss bei der Erstaufnahme gerechnet werden.
Das medizinische Personal ist aber sehr kompetent und einfühlsam. Ein erstes Orientierungsgespräch mit dem Chefarzt war sehr wohltuend und hilfreich. Die wenige Tage später folgende Prostata-Biopsie war völlig unproblematisch und schmerzfrei, sodass alle vorherigen diesbezüglichen Befürchtungen vergessen werden konnten.
Da bei der Biopsie ein bösartiges Prostatakarzinom mit Gefahr des Kapseldurchbruchs festgestellt wurde bin ich bereits drei Wochen später auf der urologischen Privatstation I22 aufgenommen und am nächsten Tag operiert worden. Die "radikale Prostatovesikulektomie" wurde in offener Operation vom Chefarzt, also nicht mit dem "DaVinci OP-Roboter" durchgeführt. Die OP selber und die folgenden 10 Tage des stationären Aufenthalts verliefen problemlos und nahezu schmerzfrei. Unangenehm waren lediglich der noch während der Narkose gelegte Blasenkatheder und die zwei oder drei Tage nach der OP ohne Stuhlgang.
Der Umgang mit dem medizinischen und dem Service-Personal und die gesamte Atmosphäre war sehr freundlich bis teilweise freundschaftlich und professionell. Ein Mitpatient hat dies mit einem Hotel verglichen.
Ich war zum ersten Mal in meinem Leben stationär in einer Klinik und wollte gerne ein Einzelzimmer. Es gibt auf der I22 aber "nur" Zweibett-Zimmer, was ich im nachhinein als eher angenehm empfunden habe. Die Zimmer sind groß und großzügig mit u.a. persönlichem Fernseher mit Kopfhörer, Multifunktions-Fernsteuerung für TV, Bett und Festnetz-Telefon sowie großer Sanitärzelle eingerichtet - auch wenn der Telefon-Server während meines Aufenthalts "außer Gefecht" war.

Behandlung in der LMU -Grosshadern

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ärztliche Performance
Kontra:
Essen im Krankenhaus
Krankheitsbild:
Prostatakarziom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nachdem mein normaler urologe mir immer etwas anderes übet meine PSA-Werte erzählte habe ich mir einen termin -ohne überweisung durch meinen arzt - geben lassen.
in dem team von Prof.Stief wurde dann nach eingehender erstdishnose umgehend eine MRT angeordndet. dort wurde etwas verdächtiges festgestellt und eine Fusions-Biopsie durchgeführt mit anschliessender bewertung durch histologen.
Es wurde ein Prostatakarziom festgestellt mit gleason/score 6.
Anschliessend wurden mir die möglichen Behandlungen vorgestellt und auch eine Empfehlung gegeben nämlich eine TOOKAD-Operation.( eine neue Therapie die mein Urologe gar nicht in Erwägung gezogen hatte )
Diese wurde vom Team von Fr.Dr.Apfelbeck durchgegührt und ich muss sagen ich habe nie besser ärtzlich betreit als bei dieser Therapie.
Das ist absolut höchster Standard !!!

Freundlich, kompetent,

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachlich kompetent
Kontra:
Wartezeiten
Krankheitsbild:
Psoriasis Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die fachliche Kompetenz steht wohl außer Zweifel. Es ist ein riesiges Unternehmen, mit allen Vor und Nachteilen. Administrativer Aufwand offensichtlich hoch. Druck auf Pflege- und Fachkräfte wächst durch Personalreduktion. Immernoch freundlicher Service.

Folgen einer OP und Patientenbehandlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
man kommt sich sehr oberflächlich behandelt vor
Krankheitsbild:
Prostata OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Mai 2019 wurde bei mir eine radikale Prostatektomie roboterassistiert mit dem DaVinci-System durchgeführt. Der leitende Arzt erwähnte bei der ersten Visite, dass die OP problemlos verlaufen sei und nervenerhaltend durchgeführt wurde. War wohl nur eine Patientenberuhigung, denn bis heute, zwei Jahre später immer noch keinerlei Reaktion.
Am zweiten Tag stellte ich auf der rechten Körperseite einen Bluterguss vom Oberschenkel bis in Brusthöhe fest. Auf Befragung erhielt ich die Antwort, dass so etwas öfter einmal vorkommt. Später im Laufe des Vormittages litt ich unter Herzproblemen, ein durchgeführtes EKG zeigte starke Herzrhythmusstörungen, es erfolgten aber keinerlei Konsequenzen. In der Visite sprach ich das Thema an und der leitende Arzt versprach mir sich darum zu kümmern. Wohl wieder nur eine Patientenberuhigung denn es erfolgte nichts.
Zwei Tage später erlitt ich abends auf der Toilette einen derart schweren Schwindel und Kopfschmerzen, dass ich nicht auf allen vieren kriechend mein Bett erreichte. Zum Glück rief mein Zimmernachbar den Krankenpfleger der mich mehr oder weniger ins Bett tragen musste. .
Nach einigem hin und her wurde ich in die Neurologische Abteilung verlegt. Dort wurden verschiedene Untersuchungen vorgenommen, die aber kein definitives Ergebnis erbrachten.
Bei diesen Untersuchungen erwähnte ich auch, dass vor zwei Tagen während einer Herzattacke ein EKG geschrieben wurde. Die Nachforschungen ergaben aber, dass es nicht auffindbar war und das wo sich doch der leitende Arzt drum kümmern wollte???. Die Nacht verbrachte ich in einem Abstellraum, da kein anderes Bett frei war. Am nächsten Tag um 7:30 erlitt ich einen Schlaganfall wegen eines Arterien Verschlusses und wurde in die Stroke unit verlegt. In dieser Abteilung verbrachte ich 10. Tage. Anschließend kam ich noch einige Tage auf Station und dann direkt in die Reha.

** Absolut zu Empfehlen **

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Arzt, super Team
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Prostata Vergrößerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herzlichen Dank an Prof. Stief und sein ganzes Team in der LMU. Hatte eine Holep OP die völlig unkompliziert und schmezfrei abgelaufen ist.
Absolut kompetentes und freundliches Team rund um Prof. Stief.
Sollten Sie Probleme im Bereich der Prostata haben kann ich die LMU und vor allem Prof. Stief nur wärmstens empfehlen.

Massive Mängel an der Anmeldung zur Notaufnahme

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Wegen Behandlung durch die Ärzte)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (ÄRZTE)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Personal in der Aufnahme)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte waren super
Kontra:
Teile des Personals an diesem Abend an der Aufnahme sollten wohl besser ihre pflegerisch/medizinischen Hausaufgaben nachholen
Krankheitsbild:
Gehirnerschütterung, geschwollene Milz
Erfahrungsbericht:

War am 28.03.2021, 20:00 Uhr mit meinem Sohn in der Notaufnahme wegen einer Kopfverletzung!!! Er kam erst um 22:40 ins CT und zur restlichen Untersuchung.
Ärzte waren super!!
Die anwesenden Damen an der Aufnahme haben meiner Meinung nach nicht die Ahnung von ihrem Job,die sie haben sollten. Arzt wurde durch die Aufnahmedame erst nach dreimaligem insistieren über Patient mit Kopfverletzung informiert.Das Pflegepersonal am Empfang sollte gegen Personal ausgetauscht werden die wissen was es heißt nach zwei Schlägen mit dem Fuß (Sohn wurde überfallen) auf den Kopf mit Symptomen Schmerzen und Schwindel sofort in die Notaufnahme gebracht worden zu sein.

Mit Prostatakrebs in besten Händen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Prof Stief überzeugt fachlich und menschlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde ein Prostatakrebs entdeckt. Die Bahandlung durch eine radikale Prostatektomie, durchgeführt von Prof. Dr. Stief, war erfolgreich. Bei Prof Stief und seinem Team fühlte ich mich immer in besten Händen. Ich kann die Klinik, Prof. Stief und sein Team nur empfehlen.

Im Schlussakkord schwach

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr empathischer Klinikleiter)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Erstaufnahme war unter Koliken/Corona katastrophal)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierensteinoperationen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Privatpatient ist man in der Urologie und bei Prof. Dr. Stief bestens aufgehoben. Allerdings mangelt es stark beim Abrechnungsmanagement. Nach 2 und 3 Monaten des Zuwartens sollte man doch erwarten können, die entsprechenden Liquidationen des Chefarzt zugesandt zu bekommen. Zumal man wissen muss, dass man als Privatpatient fast alles im Krankenhaus separat abgerechnet bekommt und ich mittlerweile wegen meiner zurückliegenden 3 Klein-OPs fast 40 Krankenhauseinzelrechnungen erhalten habe. Und bei jeder Abrechnung gegenüber meiner Privatkrankenkasse und Beihilfe muss ich kopiert die äußerst umfangreichen Wahlleistungs-vereinbarungen erneut mit vorlegen. Das ist als Pensionist - bei wegen Corona geschlossenen Kopierläden - fast unmöglich... Hinzu kommt, dass tagelang beim zuständigen Sekretariat der Anrufbeantworter eingeschaltet war und nachdem ich mal durchgekommen war, mir von der Dame in herablassender Weise erklärt wurde, dass sie da nichts tun könne, und man es bis heute nicht für notwendig erachtet hat, mir auf meine E-Mail-Nachfrage eine Rückantwort zukommen zu lassen.

Sorry, Herr Prof. Dr. Stief, bei aller Wert-schätzung ihrer Person gegenüber, das schadet ihrem Renommee und es dürfte auch ihren Qaulitätsansprüchen nicht gerecht werden!!!

Top de luxe

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pfleger
Kontra:
Krankheitsbild:
Nasennebenhöhlen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles bestens gelaufen, von der Aufnahme in der Poliklinik und der Station bis zur Op und Entlassung. Ich hatte sogar ein Einzelzimmer auf der Station I7. Die Operation der Nebenhöhlen war weniger schlimm als erwartet. War noch eine Zeit zur Pflege und saugen, aber jetzt rieche ich seit Jahren endlich mal wieder etwas! Danke!

Veraltete, unzeitgemässe HNO Station

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Tolles Narkoseteam
Kontra:
7 Bett Zimmer, voll belegt geht einfach nicht mehr heutzutage
Krankheitsbild:
Chronische Pansinusitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bevor ich nach der Aufnahme überhaupt auf mein Zimmer kam, musste ich 2 Stunden in einem Warteraum ausharren. Ich lag in einem völlig unzeitgemässem 7 Bett Zimmer, besetzt mit 6 Patienten. Dusche und Toiletten befanden sich auf dem Gang. (Natürlich nicht abschließbar falls ein Patient umkippt). Es war jeden Tag ein anderer diensthabender Arzt auf der Station, noch dazu Mega gestresst. Keiner wusste welcher Arzt mich operiert hat, geschweige denn das ich diesen auch gesehen hätte. Das gesamte Personal ist durchwachsen freundlich. Am Ende ist man in so einem riesigem Krankenhaus doch nur eine Nummer, und ich werde mir das auf keinen Fall ein zweites Mal antun.
Ich muss der Fairnesshalber allerdings zugeben das die OP gut und ohne Schmerzen danach verlaufen ist. Was in diesem Fall ja am wichtigsten ist, trotzdem darf das drumherum nicht schön geredet werden.
Ich warte jetzt auf den Arztbrief um herauszufinden wer mich operiert hat und was genau gemacht wurde.
Wegen genannten Umständen habe ich mich vorzeitig entlassen. In einem 7 Bett Zimmer in dem ständig die Patienten wechseln geht es leider zu wie auf einem indischen Bahnhof. Auch Nachts. Nicht auszudenken was noch Besuch ausgemacht hätte. An Mindestabstand war nicht zu denken.
Ein klares Nein zu dieser Klinik. Leider.

Klare Empfehlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke an Herrn OA H.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles bestens
Kontra:
Krankheitsbild:
Nasenpolypen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mama wurde schon 5x woanders an den Nebenhöhlen operiert. Richtig gut war das nie. Der OA in der HNO hat sich in der Nebenhöhlensprechstunde richtig viel Zeit genommen und alles bestens erklärt. Es gibt bei Polypen viele neue Möglichkeiten. Nach einer weiteren OP hat sie jetzt einen Antikörper und keine Probleme mehr. Riechen und schmecken geht wieder und sie ist sehr glücklich. Vielen Dank.

Einfach Danke!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Insbesondere die Ätze)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor Zunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde ein Tumor an der Zunge entfernt. Es müsste Haut aus dem Arm verpflanzt werden. Das ganze Team war perfekt. Ich wurde über den Eingriff sehr gut aufgeklärt. Die Op hat über 7 Stunden gedauert aber ich bin froh, dass mich mein HNO nicht woanders hingeschickt hat. Die Zeit war echt hart aber jetzt ist wieder alles ok. Bestrahlung und Reha sind durch. Ich möchte mich nochmal bei allen bedanken.

Top organisiert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegekräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor Speicheldrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles top organisiert. Würden bestens in der Poliklinik untersucht und aufgeklärt. Auch die Station war bestens. Freundliches Personal und Ärzte. Der Chefarzt kam auch persönlich vorbei. Am 3 Tag könnte ich nach Hause gehen. Ich kann Großhadern und die HNO total empfehlen.

tolle chirurgische Leistung, Therapieansatz teilweise daneben

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (siehe oben)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (wiederholt falscher Therapieansatz/ Chemo)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (siehe Bericht)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Privatstationen H 22/ H21sind ansprechend eingerichtet, F5 könnte ansprechender eingerichtet werden (z.B. bessere räumliche Trennung, evtl. große Natur-Wandposter o.ä. Das würde den Aufenthalt erträglicher machen)
Pro:
immer freundliches Personal
Kontra:
keine ausreichende Kommunikation zwischen F5 u Privatambulanz
Krankheitsbild:
Metastasiertes Sigmakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei unserer Tochter (22) wurde vor zwei Jahren ein metastasiertes Sigmakarzinom (mit Lebermetastasen) diagnostiziert.Sie wurde von der onkologischen Privatambulanz betreut. Nach einer viermonatigen hoch wirksamen Oxiplatin-Chemo folgten zunächst zwei OPs, die sehr gut ausgeführt wurden. Im Herbst 2019 galt sie zunächst als tumorfrei. Sie erhielt eine Capecetabin- Erhaltungs- Tablettenchemo, die leider nichts bewirkt hat.Im Dezember 2019 wurde eine erneute Leber-OP notwendig, da sich drei kleine Metastasen gebildet hatten.Es folgte eine ambulante systemische Chemo auf der F5. Unserer Tochter wurde versichert, dass man sich sofort bei ihr melden würde, falls der Marker stark ansteigt, denn kleine Schwankungen seien angeblich unter der Chemo durchaus möglich. Doch leider wurde versäumt, ihr mitzuteilen, dass der Marker innerhalb zwei Zyklen (6 Wochen) von 4 auf 60 angestiegen war.Hier hat wohl die Kommunikation zwischen F5 und Onkologischer Privatambulanz nicht richtig funktioniert, denn eine Station schob die Schuld auf die andere. Keiner wollte die Verantwortung für dieses folgenschwere Versäumnis tragen.
Fazit: Als Patient sollte man sich auf solche Aussagen nicht verlassen und wirklich nach jedem Zyklus den Tumormarker anfordern!
Unser Tochter landete zum vierten Mal im OP, weil diesmal Metastasen im Bauchraum , die sechs Wochen Zeit hatten ordentlich zu wachsen, entfernt werden mussten.Es folgte eine weitere nutzlose Lonsurf-Tablettenchemo, gefolgt von einer Keytruda-Immuntherapie (3 Zyklen) , die leider genau das Gegenteil bewirkt hat und hinsichtlich Metastasenwachstum sogar wie ein Brandbeschleuniger wirkte (Marker von anfangs 14 auf 505/ 10 Wochen)
Leider lagen die Onkologen bei unserer Tochter trotz Heidelberg-Studie (Uni Heidelberg u München waren hins. Medikamentengabe leider konträrer Meinung) dreimal hinsichtlich Therapie daneben, was dazu führte, dass unsere Tochter aufgrund ihres aggressiven Tumors mit nur 24 Jahren vor wenigen Wochen qualvoll verstarb.

Ein reines Chaos

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gehörsturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Irrsinniges Warten bei der Aufnahme
Ein absolutes Chaos
Ein wahnsinniges Warten in der Station bis es überhaupt zu einer Behandlung kommt
Zusammengefasst in der häutigen Zeit eine Frechheit wie mit den Patienten umgegangen wird

Unfassbare Zustände

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
--
Kontra:
Alte Bude wird nicht mehr renoviert
Krankheitsbild:
Urologie vergrößerte Prostata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Mitte November wegen einer Prostata Vergrößerung im Klinikum Geoßhadern und bin mittels Laser Operiert worden.
Ich kenne das Klinikum noch aus den 1970 Jahren, aus meiner Jugendzeit. Ich hatte die Klinik in sehr guter Erinnerung.
Ich war schon maßlos enttäuscht als ich auf das Zimmer in der Urologischen Abteilung kam. Ich kann mein Urteil nur als Kassenpatient fällen. DIE GANZE STATION IST IM ZUSTAND WIE 1970. DIE Zimmer sind 3 Bettzimmer, eng, ohne Dusche, geschweige den einer vernünftigen Waschmöglichkeit. Auf der Station gibt es 2 Duschen!!. Viele gerade frisch operierte können diese Duschen nicht aufsuchen.Gerade auf einer urologischen Station ist dich Hygiene eine Grundvoraussetzung. Diese ist meines Erachtens nicht gegeben.
Nichts fegen das Personal Pfegerinnin und Pfleger taten das möglichste. Die Zustände sind aus meiner Sicht so, dass ich guten Gewissens einem Kassenparient nicht mehr empfehlen kann, dort hin zu gehen.Nach dem ich mir dann noch eine schwere Harnwegsentzündung, leide ich nun 2 Monaten an den Folgen.Trotz Antibiotika Einsatz. Die Zustände sind nicht akzeptabel!!. Das ganze Krankenhaus macht einen solchen inakzeptablen Zustand.Auf Nachfrage wurde mir erklärt, dass dad Krankenhaus 2026 abgerissen wird. Dann wird ein vollkommen neues gebaut.Deswegen werden diese Zustände nicht mehr geöndert. Unfassbar!

Hier werden Sie optimal versorgt!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (wenige Einzelzimmer, Privatstation TOP ! Häufig keine Betten verfügbar)
Pro:
TOP ärztliche-und Pflege Versorgung
Kontra:
wenige Einzelzimmer
Krankheitsbild:
Nieren Karzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetentes, nettes Ärzte-und Pflegeteam
Es wird versucht, alles zu tun, um eine optimale Versorgung zu gewährleisten.
Ärzte und Pflegepersonal stehen jederzeit zur Verfügung.
Beim Essen besteht noch Potential.

Super Team

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ehrliche Aufklärung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Erfahrungsbericht:

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, mich beim Ärzteteam um Prof. Dr. Stief sowie Prof. Dr. Schlenker und dem Pflegeteam, für die fachliche als auch menschlich hervorragende Behandlung herzlichst zu bedanken, über den gesamten Aufenthalt in der Klinik habe ich mich sehr wohl und vor allen in sehr guten Händen gefühlt.

Nur zu empfehlen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Perfekt aufgehoben gefühlt
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Unübliche Verwachsung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war die Komplette Zeit durchweg zufrieden in der gynäkologischen Abteilung des Klinikum Grosshaderns. Ich wurde durchgehend kompetent beraten und das Zusammenspiel mit einer anderen Fachabteilung hat reibungslos funktioniert. Nach Abklärung mehrerer Verdachtsfälle wurde erst einmal etwas abgewartet und ich wurde sogar nach 6 Monaten seitens der Ärzte angerufen um nach meinem Gesundheitszustand befragt zu werden.
Ich würde jederzeit wieder dort hin gehen und kann es nur jedem weiter empfehlen mit seinem Problem in die Gynäkologie des LMU Klinikums in Großhadern zu gehen.

Radikale Zystektomie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Urothel Karzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde die Diagnose bösartiger Blasentumor erstellt und zu einer radikalen Zystektomie mit Anlage einer Neo-Blase geraten. Bei der Internetrecherche in der "weißen Liste" bin ich auf das Klinikum Großhadern und das Team von Prof. Dr. S aufmerksam geworden. Nach einer kurzen Mail mit dem Befundbericht habe ich sofort einen OP-Termin für die darauffolgende Woche erhalten.
Am 14.10. wurde der Eingriff von Herrn Prof. Dr. B komplikationslos durchgeführt. Die postoperative Behandlung auf der Station G4 war zu jederzeit sehr professionell. Jetzt, 6 Wochen (!) nach der OP habe ich ein Leben ohne Einschränkungen. Ganz begeistert bin ich von dem menschlichen und einfühlsamen Wesen von Herrn Prof. Dr. S, hier ist man Patient und keine Nummer!
Wer auch vor einer radikalen Zystektomie steht dem kann ich nur die Urologische-Poliklinik des LMU-München und dem Team von Prof. Dr. S empfehlen.

Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr viel Zeit vorab genommen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Atmosphäre, medizinische Betreuung, Wöchnerinnenstation
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Neben dem guten medizinischen Standard des Krankenhauses ist mir bei meinem kurze Zeit zurückliegenden Aufenthalt vor allem das wirklich sehr sehr nette Team der Wöchnerinnen-Station aufgefallen. Da ich direkt neben deren Basis-Station das Zimmer hatte bekam ich auch den Umgang untereinander mit, der sehr freundschaftlich, nett und loyal war. Gerade in einer emotionalen Ausnahmesituation sind ja vor allem solche Dinge wichtig.

Auch das Team im Kreißsaal ist sehr nett, vor allem die Anästhesisten. Diese sind unglaublich sensibel auf mich eingegangen.

Klar, es ist eine Uniklinik mit Hierarchien und die merkt man dann bei den Ärzten manchmal - auf der anderen Seite lernen sie andere an und es wird genau hin gesehen.
Nach einem ein wenig stressigen Kaiserschnitt kam dann der Oberarzt auch nochmal persönlich zu mir, um die Situation zu besprechen und seine Sicht zu schildern.

Alles in allem wirklich eine gute Wahl, wenn man sich sicher und medizinisch gut aufgehoben fühlen will während der Geburt und danach die ersten Tage auf einer hilfsbereiten und freundlichen Station sein möchte!

Wenn Urologie, dann Großhardern!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegschaft, Ärzteteam und der Chefarzt
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Rahmen der (ersten!) Vorsorgeuntersuchung wurde bei mir ein erhöhter (14,5) und weiter steigender (16,2) PSA-Wert festgestellt.
Nach PIRADS-MRT und Biopsie hieß es dann schließlich: KREBS! Clesan: 7b.
Durch meine Hausärztin wurde ich nach Großhardern verwiesen, wo ich sehr zeitnah eine Termin bekam. Bei diesem Gespräch wurden mir alle Ängste genommen und alle meine Fragen ausführlich und vor Allem verständlich beantwortet. Mein Entschluß zur radikalen Prostataektomie statt danach fest und mich in die Hände des Chefartzes zu begeben.
Einrücken in die Klinik verlief problemlos, sowohl an der zentralen Patientenaufnahme als auch auf der Station H4. Die Vor- und Aufklärungsgespräche waren alle sehr verständlich und von großer Empathie geprägt. Hier fühlte ich mich nicht wie eine Nummer sondern wurde als Patient und Mensch behandelt.
Sowohl vor als auch nach der OP fühlte ich mich bestens durch die Pflegschaft und das Ärzteteam um den Chefarzt betreut.
Die Entscheidung sich hier zu behandeln lassen war die absolut Richtige.

Zum Abschied aus der Klink gab mir der Chefarzt mit: "Ich solle bestens genesen und hier uns alle vergessen!"
Tut mir leid Herr Professor:
Genesen werde ich! Aber vergessen werde ich sie Alle nicht. Sondern in bester Erinnerung behalten!

Vollstens zufrieden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (nur Gemeinschaftsduschen auf der Station)
Pro:
ärztliche u. pflegerische Betreuung
Kontra:
der Eingriff wurde 3X verschoben
Krankheitsbild:
Aneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Juni 2020 an einem Hirnaneurysma operiert, welches erfolgreich geclippt werden konnte. Nach 1 Nacht auf der Intensivstation konnte ich bereits am nächsten Tag auf die Normalstation verlegt werden. Ich durfte aufstehen, konnte alles bewegen u. hatte glücklicherweise keine neurologischen Ausfälle. Die Schmerzen hielten sich auch in Grenzen. Nach 1 Woche wurden bereits die Fäden gezogen u. ich konnte die Klinik verlassen.

Mein größter Dank und Respekt gilt an den Prof. der diesen Eingriff komplikationslos durchführen konnte. Dieser Mann, hat mir wahrhaftig das Leben gerettet. Auch an das restliche Team der Neurochirurgie, möchte ich einen großen Dank aussprechen, von der pflegerischen Behandlung auf Stat. H9, bis über die ärztliche Betreuung: Ich war sehr zufrieden mit meinem Aufenthalt. Vor allem hat man das Gefühl als Mensch wahrgenommen zu werden u. nicht als Krankheit oder Diagnose.

Kompetente und äußert freundliche Hilfe

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich, hilfsbereit, äußerst kompetent
Kontra:
Verpflegung BEDINGT durch corona
Krankheitsbild:
Prostatektomie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich zu jedem Zeitpunkt kompetent und freundlich betreut gefühlt; trotz des großen Eingriffs, habe ich mich - Damk der hervorragenden Betreuung durch die Ärzte und das Pflegepersonal - rasch erholt. Ich kann diese Abteilung unter der Leitung von Professor Stief nur empfehlen.
Der Eingriff wurde von Professor Becker nach der da Vinci Methode durchgeführt.

Erfahrungsbericht Prostatektomie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ausgangslage: MRT-Befund, aufgrund erhöhten PSA-Wertes (7,36), von mind. einem Prostatakarzinom (Juni, 2020).
Erstgespräch mit Prof. Stief, Klinikum Großhadern (16. Juli 2020)
Herr Prof. Stief „übersetzte“ das Ergebnis, sodass ich als Betriebswirt ohne medizinisch-anatomische Kenntnisse verstanden habe, in welcher Situation ich mich befand: ich habe Krebs, aber es besteht kein Grund zur Panik. Er riet zur Fusionsbiopsie, verwies er mich umgehend an Herrn Dr. Pfitzinger, der mir 30 Minuten später eine umfassende, leicht verständliche Einführung zur Fusionsbiopsie gab. Fazit: Mehr Patientenorientierung geht nicht.
Fusionsbiopsie (28. Juli 2020)
Die Fusionsbiopsie wurde von Frau Dr. Apfelbeck - für mich fast unbemerkt und absolut schmerzfrei - durchgeführt. Frau Dr. Apfelbeck nahm sich im Nachgang sehr viel Zeit für mich und beantwortete all meine Fragen. Ich fühlte mich bei ihr sehr gut aufgehoben, das war Wertschätzung pur.
Ergebnis der Fusionsbiopsie: Gleeson Score vorwiegend 7a; es waren 9 von insgesamt 14 Gewebeentnahmen krebsbefallen. Frau Dr. Apfelbeck riet zur radikalen Prostatektomie. M.E. völlig nachvollziehbar.
Stationärer Klinikaufenthalt (6.-15. September incl. 4 Tage „Beurlaubung“, während derer ich daheim sein konnte)
Ich fand ich mich am Sonntagabend in der Klinik ein. Am nächsten Morgen, gegen 7 Uhr 30 kam Prof. Stief und sein Team in mein Zimmer und sagte mir, dass es in ca. 20 Minuten losgehen werde und wenn wir uns das nächste Mal sehen würden, alles wieder okay sei. So war es dann auch. Ich hatte keine Schmerzen und konnte nicht verstehen, warum ich mir im Vorfeld so viele Gedanken bzgl. der OP gemacht hatte.
Am nächsten Morgen informierte mich Herr Prof. Stief, dass die OP sehr gut verlaufen sei. Herr Dr. Pfitzinger sprach im Rahmen der Nachmittagsvisite von sehr guten Blutwerten und freute sich mit mir (tolles „Wir-Gefühl!“).
Die Entfernung des Katheters stellte ich mir sehr schmerzhaft vor; Herr Dr. Pfitzinger erklärte mir, sein Chef sagt, die Katheter-Entfernung sei vergleichbar mit dem Absetzen einer Brille. Ich dachte, jetzt will er mich veräppeln. Am frühen Abend kam die Stationsschwester (das ganze Team auf der Station ist spitze!) zur Katheter-Entfernung in mein Zimmer. Ich erinnerte mich an die Worte von Herrn Dr. Pfitzinger, holte tief Luft, nahm meine Brille ab und atmete aus. Dabei habe ich dann doch glatt die Katheter-Entfernung verpasst…
Bestnote für Herrn Prof. Stief & Team

Kann ich nur Empfehlen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gesamtes Ärzteteam, Pflegekräfte auf G4
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde auf der Station G4 herzlich aufgenommen und den ganzen Aufenthalt freundlich und immer hilfsbereit behandelt.
Die Operation mit DaVinci durch Herrn Prof. Dr. Schlenker wurde am nächsten Tag durchgeführt.
Was mich besonders angetan hat, Prof. Dr. Schlenker hat meine Familie direkt nach der OP persönlich angerufen und von dem Ausgang der OP Unterrichtet. Das hatte ich bisher noch nicht gekannt.
Schmerzen hatte ich eig. nur die erste Nacht, aber mehr Rückenschmerzen vom liegen.
Bei der täglichen Visite durch Herrn Prof. Dr. Stief und sein Team fühlte ich mich stets gut Unterrichtet und auf Fragen habe ich immer eine Antwort bekommen.

Alles in allem war es der einzig richtige Schritt, der durch meinen Urologen eingeleitet wurde, an dieser Klinik und vor allem bei diesem Team um Pof. Dr. Stief die OP durchführen zu lassen.

Tolles Team

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (andere hatten mich aufgegeben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz der Ärzte
Kontra:
riesige Klinik (trotzdem sehr persönliche Behandlung)
Krankheitsbild:
Tumor im Rachen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient mit einem Tumor im Rachen. An anderer Stelle konnte mir nicht mehr geholfen werden. Die Ärzte in Großhadern haben den Tumor endoskopisch entfernt und Lymphknoten ausgeräumt. Leider brauchte ich auch einen Luftröhrenschnitt, der inzwischen aber wieder verschlossen werden konnte. Die Schlucktherapie war super. Ich kann das gesamte Team und die HNO Großhadern sehr empfehlen.

Kommunikation gleich null

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
siehe Erfahrungsbericht
Krankheitsbild:
Verdacht auf erneuten Schlaganfall im Kleinhirn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

unpersönlich, es findet keine Kommunikation statt. Es weiß die linke Hand nicht, was die Rechte tut. Als Patient fühlt man sich komplett im Stich gelassen. Nachdem es per Notarzt in der Nacht ins Krankenhaus ging, wurde zuerst ein CT gemacht, dann Mittags ein MRT. Ab diesem Moment wurde niemand mehr gesichtet, obwohl wir die Krankenschwestern mehrmals nach einem Arzt gefragt haben. Dieser kam am nächsten Morgen mit dem Befund. Die mitgebrachten Unterlagen und CDs sind verloren gegangen. Stationszimmer sehr alt und ungepflegt. Extrem dreckige Fenster.

Professionelle HOLEP OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (uneingeschränkt zu empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (aus meiner Sicht sehr hoch)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (denke die Beste, die man in Deutschland finden kann.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (konnte bei meinem Aufenthalt nichts Negatives feststellen.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (die Station I22 ist verhältnismäßig neu. Habe aber auch wenig Vergleichsmöglichkeiten.)
Pro:
professionelle und emphatische Betreuung durch Ärzte/-innen und Pfleger/-innen.
Kontra:
Das Essen hat Luft nach oben und wird teilweise sehr weit (NRW) angeliefert.
Krankheitsbild:
Gutartige Prostatavergrösserung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 3.9.2020 bis 7.9.2020 auf der Station I22 untergebracht, um meine gutartige Prostatavergrösserung (ca 100g) mit dem HOLEP Laser Verfahren verkleinern zu lassen.
Von der Aufnahme bis zur Entlassung habe ich mich rundum wohl gefühlt und wurde vom Ärzteteam wie auch vom Pflegepersonal bestens aufgeklärt und versorgt.
Am 4.9. wurde ich operiert, am 5.9. die Dauerspülung am Katheter bereits entfernt und am 6.9. der komplette Katheter. Konnte sofort alleine wasserlassen, wie vor 30 Jahren. Die ganze Zeit über hatte ich weder Schmerzen noch Unwohlsein.
Nach einem Harnverhalt am 17.7.20 und jahrelanger Einnahme von Tamsulosin bin ich heute froh diesen Weg eingeschlagen zu haben. Die Urologie der LMU in Grosshadern kann ich aus meiner Erfahrung nur empfehlen.

Notaufnahme LMU Großhadern

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Der Wachdienst hat uns nach 5 Stunden neue Mundschutzmasken angeboten
Kontra:
Sinnlose Wartezeit
Krankheitsbild:
Drehschwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

LMU Großhadern am 01.09.2020 Notfallambulanz 13:35 Uhr

Mein Mann hatte eine stationäre Einweisung durch seine Hausärztin.
Ich durfte bei der Erstuntersuchung mit anwesend sein und habe der Ärztin geschildert wie schlecht es meinem Mann die letzten Tage ging.
Wir sind der Meinung, dass bereits bei der Erstuntersuchung für die Ärztin klar war, mein Mann wird nicht stationär aufgenommen!
Man ließ uns aber insgesamt 6 Stunden warten um uns das mitzuteilen!
Nach Auskunft der Ärztin, waren alle Betten belegt und für eine Hirnstammfeinschichtung cMRT, gibt es in Großhadern kein Gerät?
Als Patient und Angehöriger hatte man das Gefühl, man wird nicht wirklich ernst genommen.
Ich musste drei Mal bei der Anmeldung nachfragen ob uns die Ärzte vielleicht vergessen haben.
Noch schlimmer als die endlose und sinnlose Wartezeit empfand ich das Thema:
Hygiene in Zeiten der Corona-Pandemie!
Bei unserem Eintreffen um 13:35 Uhr, gab es zwei Hand-Desinfektionsspender, einer nach dem Ein- und Ausgang links vor der automatischen Glastüre und einer links neben der Anmeldung.
Beide Behälter waren leer!
Erst nach ca. vier Stunden (um 17:32 Uhr) wurde der Hand-Desinfikationsspender links, bei der Anmeldung, ausgetauscht.
Der zweite blieb leer? Mit Foto belegbar.
In beiden WC´s gab es nur Waschseife.
Der große Wartebereich wurde nur durch einen kleinen Spalt einer Tür mit Frischluft versorgt.

Top Krankenhaus

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Bestversorgung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Karzinom in der Gebaermutter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieses Krankenhaus verdient Bestnote. Ich lag auf der Station i4 Zimmer 214. Die Ärzte und Schwestern sind so hilfsbereit und lieb. Man fühlt sich so umsorgt und in besten Händen. Ich bin so dankbar fuer alles. Die Aerzte und Schwestern nehmen sich Zeit und man fühlt sich wie ein Mensch behandelt. Die Angst wurde einem genommen. Auch das ganze OP Team ist lobenswert zu erwähnen. Danke an alle auch fuer die tolle Annestesie Betreuung pda. Fuer mich war dieses Krankenhaus ein absoluter Gluecksgriff.

Grottenschlechtes WLAN

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit über einer Woche Patient und es ist mir noch kein mal gelungen das WLAN zu nutzen, obwohl ich nach langen Versuchen eine Kennung erhalten habe. Statt dessen erhalte ich einen Fehlercode.

4 Kommentare

Rosa123 am 23.08.2020

Na wenn das W-LAN ihr einziges Problem ist - Glückwunsch!

  • Alle Kommentare anzeigen

retropubische radikale Prostatovesikulektomie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach positiver Biopsie der Prostata Ende April wurde mit der Klinik ein Termin für die OP vereinbart. Ankunft im Klinikum am 02.06.2020 am gleichen Tag noch eine Besprechung mit Herrn Prof. Stief wo der Ablauf der OP besprochen wurde und weiteres vorgehen. Am 03.06.2020 erfolgte die OP und war erfolgreich.
Das Personal auf der Station I22 war sehr kompetent und immer ansprechbar, auch die Abläufe waren gut organisiert. Die Betreuung durch Herrn Prof. Stief war optimal sowohl vor der OP als auch nach der OP. Ich kann sagen diese Klinik für die OP war eine gute Entscheidung und ich habe es nicht bereut und kann nur meine Empfehlung dafür geben. Sehr gute ärztliche Betreuung, sehr aufmerksames Stationspersonal.

MRT für Prostata - Sehr unfreundlicher Ton

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärztlich TOP
Kontra:
Patienten Management chaotisch
Krankheitsbild:
Urologie Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Erstuntersuchung wegen meinem Prostata leiden war fachlich hervorragend. Der Folgetermin mit MRT war aber schlimm. Schon beim Empfang wurde ich von der Assistenten regelrecht angemacht warum ich nicht eine halbe Stunde vor dem Termin da war. Wenn hier Vorlaufzeiten nötig sind, sollten die Termine entsprechend vergeben werden! Alles lief im Kommandoton ab. Ich wurde sehr unhöflich behandelt. So einen frechen herablassenden Ton habe ich noch nie in einem Krankenhaus erlebt!

Dieser unhöfliche Ton der Verwaltung (alle nicht Ärzte) zieht sich leider durch. Termine vereinbaren, zum Termin erscheinen, Nummer ziehen, warten, nachfragen, dann zur Anmeldung, warten, ... es ist das reinste Chaos! Ich akzeptiere Wartezeiten, wenn klar ist, dass alles seinen richtigen Weg geht. Oft erfährt man nach länger Wartezeit, wie immer ruppig , das noch ein Formular eine Anmeldung fehlt.

LMU muss dringend das Patienten Management verbessern!!! Sonst hilft die ganze ärztliche Expertise auch nicht weiter!

schwierige Kopfschmerzen und Migräne

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Keine Hilfe
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist einfach unglaublich 1 Jahr zu warten nur Termin zu vereinbaren! Nach sagen dass Ich TKK Krankenkasse Versicherunc habe, Ich war einfach schockiert zu hören es ist Glück Sache! Also Ich kann nicht Termin bekommen weil Ich habe keine Privat Krankenkasse Versicherung und weil sie hatte schon heute 300 Telefonaten und die sind wieder voll! Ich sollte wieder am November anrufen, also genau 1 Jahr seit Ich probiere Termin für ambulanten Behandlung vereinbaren. Es ist so traurig, die haben keine Prioritäten, Gesund ist für die eine Glücksache! Wer hat keine Kohle oder Kontakten, kann gleich sterben, für diese Leute es ist einfach egal.

Umgang mit Patienten und Begleitpersonen

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Ambulante OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Termin mit Operateur im Vorfeld super, alles gut organisiert, freundliche Mitarbeiter, Ärzte nahmen sich Zeit alles zu erklären. Klasse

Ambulanter Eingriff, wie wurden hinbestellt, erfuhren dann das kein Bett frei ist. Nach 2 Std sitzen im Wartebereich auf Station und der berechtigten frage nach einem Bett für den Patienten unfreundliche, freche Antwort des Pflegepersonals. Station i6 eine Frechheit

Gut aufgehoben

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
beste Ausstattung, große Dusche
Kontra:
Die Zimmer könnten etwas größer sein
Krankheitsbild:
Geschwulst am Damm
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gute Ausstattung, sauber, freundliches Personal.
Absolut empfehlenswert. Riesen Auswahl an Speisen und Getränke.

Sehr gut

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (kein Ganzkörperspiegel im Duschbad)
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatektomie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Privatpatient mit Chefarzt-Betreuung in der gesamten Urologie, Narkose- und Intensivstation bestens und äußerst freundlich betreut worden.
Die Prostatektomie und Narkose verlief trotz meiner chronischen
Herzkrankheit ohne Probleme.
Ich hatte zu keiner Zeit Schmerzen oder sonstige Beschwerden.
Fazit: ich war dort in besten Händen.

Sehr zufrieden nach Hüft-Operation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Kompetenz, Menschlichkeit
Kontra:
Zimmer und Ausstattung etwas älter, kein Bad im Zimmer
Krankheitsbild:
Hüft-TEP (aufgrund einer Coxarthrose)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde aufgrund einer Coxarthrose eine Implantation einer
zementfreien Hüft-TEP vorgenommen.
Mein Eindruck, den ich bereits beim ersten Untersuchungsgespräch
hatte, bestätigte sich dann später bei der Operation, sowie auch
bei der medizinischen Betreuung.
Die Ärzte waren alle samt sehr kompetent, dazu noch sehr freundlich
und ließen sich jedesmal Zeit um sämtliche Fragen zu klären.
Ich fühlte mich von Anfang an bestens umsorgt und auch versorgt.
Den Schwestern und Pflegern ein großes Lob für Ihre Leistung.
Die Operation verlief wie erhofft ohne Komplikationen, ich bin mit dem
Ergebnis sehr zufrieden. Ein besonderer Dank geht auch an das OP-
Team, denn durch dieses fachlich einwandfrei eingespielte Team,
konnten einem die Bedenken der bevorstehenden Operation direkt
genommen werden.
Trotz aller Ernsthaftigkeit einer solchen Implantation, war doch auch
immer noch Zeit für ein Späßchen oder eine nette Bemerkung durch
das Klinikpersonal.
Aus meiner Sicht und aufgrund meiner Erfahrungen, kann ich diese
Klinik samt Personal nur weiterempfehlen.

Prostata-Operation (HOLEP)

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
modernste Operation, transparente Informationen jederzeit, sehr gute Behandlung auf der Station
Kontra:
Krankheitsbild:
HOLEP-Operation wegen zu großer Prostata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hochprofessionelle Behandlung von den Voruntersuchungen über die Operation bis hin zur Entlassung!

Eigentlich eine top Klinik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Manche Schwestern und das Essen
Krankheitsbild:
Nieren Stein und Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

HNO Großhadern

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachärzte, Pflegepersonal
Kontra:
Schmerztherapie
Krankheitsbild:
Cholesteatom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vier Tage stationär nach einer Cholesteatomentfernung in der Klinik. Insgesamt war ich mit Verlauf, Ärzten und Pflegepersonal sehr zufrieden außer mit Schmerztherapie die aus meiner Sicht nicht zeitgemäß ist und sie nicht dem neuesten Wissenstand entspricht. Man bekommt Schmerzmittel nicht regelmäßig sondern erst wenn die Schmerzen auftreten bzw. bei Bedarf. So wurde ich z. B. nachts wach geworden weil ich unerträgliche Schmerzen hatte. Da ich selbst in der Medizin arbeite, weiß ich wie wichtig postoperative Schmerztherapie ist und sie für jeden Patienten individuell angepasst werden muss.

Tumororthopädie sehr professionell !

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachliche und zwischenmenschliche Behandlung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Tumorentfernung im Knie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von der Beratung über die Patientenaufnahme bis zur OP Begleitung und Patientenbetreuung auf der Station waren die allermeisten super freundlich und kompetent. Ich habe mich rundum gut betreut gefühlt!

Immer wieder!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
emphatisches Personal
Kontra:
in die Jahre gekommenes Gebäude
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Wahl auf das Uniklinikum fiel nach dem Vorgespräch mit dem Leiter der Urologie zu einer anstehenden OP, die aufgrund einer Prostatakrebsdiagnose notwendig war.
Die Beratung bzw. das Gespräch über die OP war dermaßen professionell, sympathisch, emphatisch und menschlich - alle Angst oder Sorgen waren sofort zerstreut und zurecht, wie sich im Nachhinein gezeigt hat!
Das Klinikum an sich ist schon etwas in die Jahre gekommen, der zentrale Bereich und zumindest die Fachstation haben zwar einen sauberen, aber schon etwas heruntergekommenen Eindruck auf mich gemacht.
Ganz im Gegenteil zum OP Bereich, der erschien mir wie der Besuch auf einem Raumschiff! Insofern sind die Prioritäten richtig gesetzt.
Das Personal, von der Verwaltung bis hin zum Pflegepersonal, ist durchweg großartig und immer hilfsbereit! Ich habe mich in den zehn Tagen, die ich in Großhadern verbracht habe, sehr wohl und immer bestens aufgehoben gefühlt! Es war die richtige Entscheidung und ich würde mich immer wieder für diese Klinik entscheiden!

Hervorragender Ruf -und das zu Recht

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf der Suche nach dem „erfahrensten Urologen“, stieß ich auf Prof. Dr. Stief. Es war meine beste Entscheidung, ihm vollstes Vertrauen zu schenken. Beim „Zweitmeinungsgespräch“ riet er mir zu einer diagnostischen Abklärung, obwohl andere urologischen Kollegen noch keinen Handlungsbedarf sahen, nachdem sich mein PSA im Normbereich bewegte. Sein med. Erfahrungsschatz war letztendlich meine Lebensrettung. Die Diagnose "PCA" erhielt ich kurz vor Weihnachten 2019. In meiner Verzweiflung wandte ich mich per eMail an Herrn Prof. Dr. Stief, diese wurde prompt beantwortet, damit hatte ich nicht annähernd gerechnet - MENSCHLICH – unschlagbar! Ich wurde „offen"operiert, dazu hatte ich mich nach einem ausführlichen Austausch mit Herrn Prof. Dr. Stief entschieden. Das ich bereits am zweiten Tag nach der OP mein Bett ohne größere Beschwerden verlassen konnte, überraschte mich. Die Angestellten der Station waren durchweg sehr freundlich, hilfsbereit und bestens organisiert. Mein Dank gilt damit dem gesamten Ärzte- u. Pflegeteam, die alle ihr Bestes gegeben haben, sie alle sind sehr „menschlich“ geprägte „Stiefkinder“. In der zweiten Woche nach der OP durfte ich zur Verbesserung der Kontinenz mit dem Beckenbodentraining beginnen. Umso erstaunter war ich, dass ich nach einem vierwöchigen Training meine Kontinenz zu 95% wiedererlangte. Bereits 2 Monate nach der OP bin ich bei guter Gesundheit an meinen Arbeitsplatz zurückgekehrt. Nach meinen persönlichen Erfahrungen würde ich jedem raten, bei einer derartigen (unausweichlichen) OP keine Experimente einzugehen, sondern sich in „erfahrene Hände“ zu begeben. Meine Ängste, was die Zeit nach der OP betrifft, waren letztendlich unbegründet, dank der exzellenten urolog. Arbeit. Im weiteren Verlauf war für mich der erste PSA nach der OP wichtig, dieser befindet sich unter der Nachweisgrenze, ein für mich sensationelles Ergebnis! Herr Prof. Dr. Stief hat mir mein gewohntes (bisheriges) Leben zurückgegeben, wofür ich ihm sehr dankbar bin!

Kann ich nur empfehlen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Nierenzellkarzinom und Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde dort Anfang März von Prof. Dr. Stief sehr erfolgreich an der Prostata und zugleich an der Niere operiert. Die Genesung während des 11tätigens Aufenthalt auf der I22 verlief ohne Komplikationen.
Herr Prof. Dr. Stief und sein Team sind nicht nur fachlich großartig, sondern auch menschlich. Es wurde immer die persönliche und private Situation von mir in einer sehr warmherzigen Weise in die Behandlung miteinbezogen!!! Großen Dank geht auch an das gesamte Pflege- und Servicepersonal, die ebenfalls fachlich und menschlich, aber auch organisatorisch sehr überzeugten!
Ich kann Herr Prof. Dr. Stief und sein Team mehr als nur empfehlen für jeden Patienten.

Kein Stress am Krankenbett

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nix zu meckern :))
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles wurde erklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Volltreffer)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Sehr anstrengendend am 1.tag)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Alles da, was Frau so braucht)
Pro:
Kompetentes Personal - TEAM
Kontra:
Weite Wege
Krankheitsbild:
Entzündungen in den ohren
Erfahrungsbericht:

Die Zusammenarbeit zwischen Pflegern und Ärzten war toll. Standesdünkel spielten keine Rolle. Die Ressourcen der gesamten Klinik wurden genutzt, keine Frage blieb ungeklärt.
Ich fühlte mich, gerade jetzt, bestens versorgt. Niemand war gestresst oder gereizt. In die gut organisierten Abläufe habe ich mich schnell eingefunden.
Bewegung an der frischen Luft hat da auch geholfen.
Auch wenn ich mich im haus verlaufen habe, ein Suchender Blick und mir wurde geholfen.
Und hej, der Zugang war ein Traum, nichts tat weh,nicht einmal das spülen.
Ich würde wiederkommen, ( hoffentlich nicht :))
Das vegetarische essen war echt lecker, die Hälfte hat gereicht. Das würde dann berücksichtigt.
Es war mir eine Ehre. Bleiben sie bitte alle gesund.

Fachlich und menschlich überirdisch

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Prostata OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Herr Prof. Dr. Stief und sein Team sind nicht nur fachlich in höchstem Maße kompetent, sondern auch menschlich. Stets wurde auch die persönliche und private Situation von mir in sehr warmherziger Weise mit in die Genesung involviert!!! Großen Dank gebührt auch dem gesamten Pflege- und Servicepersonal, die ebenfalls fachlich und menschlich überragten!
Herr Prof. Dr. Stief und sein Team sind ein Juwel für jeden Patienten- danke??

Super Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
Krankheitsbild:
Auswechslung Knie Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vielen Dank für die super OP bei mir von Dr. PAULUS, ICh war extra aus Hessen angereist weil es nur in Grosshadern gemacht werden konnte,ich danke der Station G11 für die super nette Betreuung in der schweren Corona Zeit...ich habe mich super aufgehoben gefühlt, würde immer wieder den weiten Weg machen um diese Lebenqualität wieder zu bekommen...DANKE

nur eine Nummer bis zum Tod

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (medizinisch immer gut, menschlich arrogant und empathielos)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinisch gut
Kontra:
Menschlich daneben
Krankheitsbild:
Kopf-Hals Tumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde wegen eines Kopf-Hals Tumors zuletzt auf der onkologischen Station, dann auf der Palliativstation behandelt.
Ende November 2019 wurde uns gesagt, dass der Krebs unheibar ist. Unserer Frage, wie lange mein Mann noch zu leben habe, wurde immer wieder ausgewichen. Bis dann Mitte Januar ein Arztgespräch auf der onkologischen Station mit folgenden Worte begann: "Wir haben den Eindruck, dass Ihnen nicht klar ist, wie ernst die Situation ist. Ihr Mann hat noch wenige Wochen zu leben." Anschließend wurde uns erklärt, das mein Mann entweder an dem Tumor ersticken oder verbluten werde. Mit medizinischen Details zum Todesgeschehen wurde nicht gespart.
Dann wurde mein Mann auf die Palliativstation verlegt. Dort mussten wir weitere solche Arztgespräche über uns ergehen lassen. Das krasseste war: "Sie können sich einen Luftröhrenschnitt legen lassen, aber um diese OP reißt sich wirklich kein Chirurg, man müsste durch den Tumor durchoperieren, das ist sehr schwer. Es ist eh nicht sicher, ob der Luftröhrenschnitt bei Ihnen lebensverlängernd ist, denn sie könnten ja auch demnächst verbluten". Zwei Wochen später wurde mein Mann, bereits ausgezehrt, verwirrt von den Schmerzmitteln, und mit einer riesengroßen Tumorwunde am Hals in ein Hospiz velegt. Die Verlegung war eine enorme seelische Belastung für uns beide. Er konnte nächtelang nicht schlafen und hat sich ständig Schuhe und Mantel angezogen, weil er dort nicht bleiben wollte. - Eine Woche nach der Velegung ist er verstorben.
Ich würde mir wünschen, dass das ärztliche Personal die Werte der Charta für Sterbende auch lebt, und sich nicht nur immer auf sie beruft. -Aber vielleicht müssen sich die Ärzte ja auch immer wieder auf die Charta für Sterbende berufen. - Sonst würden sie ganz vergessen, dass auch Sterbende eine Würde haben.

Pflege

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Äztliche Behandlung
Kontra:
Leider keine Einzelzimmer
Krankheitsbild:
Harnleiterstein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Februar 2020 beim Prof. Stief wegen eines Harnleitersteins zur Zertrümmerung 4 Tage stationär auf der Privatstation I22. Die ärztliche Betreuung und die OP kann man gar nicht hoch genug loben. Der Prof. Stief ist ein aussergewöhnlich herzlicher und professioneller Arzt. Auch danke ich vielmals der Frau Dr. Ziegelmüller, die meinen Stein zertrümmerte.
Leider wurde die Leistung der Station durch eine sehr unsympatische und fachlich unzulängliche Schwester sehr getrübt. Eigentlich hat sojemand im Plegebereich nichts zu suchen. Aber bei dem Personalmangel! Leider!

Desolaten Leistung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Pflegekräfte
Kontra:
Keine Kommunikation
Krankheitsbild:
Arterienverengung nach Krebsoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Kommunikation zwischen den Abteilungen, zwischen Ärzten und Pflegern und noch viel wichtiger, zwischen allen Teilen und dem Patienten, ist unter aller Sau. Ich bin seit 6 Wochen hier, OPs werden verschoben, ohne dass man einen Grund erfährt, Medis angeordnet, ohne dass man davon etwas mitbekommt, richtig grausam. Das schlimmste jedoch: seit 6 Wochen, schafft es diese Klinik trotz Akkutschnerzdienst nicht, mich auch nur einen Tag schmerzfrei zu kriegen. Das ist ein Witz hoch 100.

Hochprofessionelle und menschliche Betreuung auf der neurologischen Intensivstation

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Arachnoidalzyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 17.02.2020 war ich auf der neurologischen Intensivstation nach einer OP eine Nacht überwacht. Bei mir wurde eine Arachnoidalzyste entfernt. In der Zeit wurde ich abwechselnd von drei Schwester betreut. Einen besonderen Dank an die einfühlsame Naomi und hochprofessionellen Petra und Hanna. Ich war in sehr guten Händen!

So umgehen Sie Ihre Bypass Operation

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Prof. Dr. Massberg
Kontra:
Krankheitsbild:
Verschlossende Arterien (Herzinfarkt)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Durch einen glücklichen Zufall erfuhren wir von Prof. Dr. Massberg. Er hat meinem Mann 5 Stents gesetzt und Ihm eine OP am offenen Herzen (Bypass Operation) erspart.

Er ist eine Kapazität auf dem Gebiet
und es geht Ihm jetzt wieder richtig gut.

Die Aufenthaltsdauer betrug nur 3 Tage und die Station auf der er lag war einsame Spitze. Danke

Die 2te Meinung war wichtig

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Lange Wege, doppelte Dokumentation (Fragestellungen))
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung, Personal, Empathie
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Februar 2019 wurde bei mir ein erhöhter PSA Wert festgestellt; dieser bestätigte sich in 2 weiteren Untersuchungen. Meine Krankenkasse riet mir dann, ein Prostata MRT vor einer Biopsie durchführen zu lassen. Das Ergebnis war ein Karzinom von etwa 31mm Größe im linken Seitenlappen. Die Biopsie ließ ich leider nicht in München durchführen! Nach dieser bekam ich eine Sepsis und 4 Tage KH Aufenthalt. Danach eine Woche später erneut eine Harnweginfektion. Ich wollte eigentlich die Biopsie durch den Damm vornehmen lassen; das wurde als "nicht möglich" abgelehnt. Nach dem Befund Gleason Score 6 und 7,61 PSA Wert holte ich mir bei Professor Stief in München eine zweite Meinung ein. (Das hätte ich gleich machen sollen). Herr Professor Stief hat das, ebenso wie seine Ärzte, was als emotionale Intelligenz bezeichnet wird. Nach Aufklärung habe ich mich dann für eine Fokaltherapie (Vaskuläre Photodynamische Therapie) entschieden. Diese wurde am 13.12.2019 vorgenommen; bereits 2 Tage später konnte ich das Uniklinikum Großhadern wieder verlassen. Es geht mir ausgezeichnet; die folgenden PSA Test werden zeigen, wie es mit dem Organ verhält.
Ich kann die urologische Poliklink auf das Wärmste empfehlen und würde mich sofort dort wieder zu weiteren Behandlungen hin begeben.

Schwindel

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Immer wiederkehrendes Schwindelgefühl.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Schwindelambulanz. Nachdem die gleichen Untersuchungen wie überall durchgeführt wurden ohne Ursachen zu finden hat man mich entlassen. Dem Problem ging man nicht weiter auf den Grund. Es geht mir nicht besser!

Perfekte Operation durch Prof. Stief

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
gutartiger Nierentumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Prof. Stief hat bei mir eine robotergestützte Nierenteilresektion durchgeführt. Tumorgröße 2 cm. Die OP ist bei einer optimalen Klemmzeit von 19 Minuten perfekt verlaufen. Der Tumor wurde restlos entfernt. Zu meinem großen Glück war er gutartig.

Nach 7 Tagen wurde ich beschwerdefrei entlassen. Heute, 7 Wochen nach der OP ist meine Leistungsfähigkeit vollkommen wiederhergestellt und beide Nieren arbeiten ausgezeichnet gut. Nordic-Walking-Sport von 90 Minuten und mehr kann ich problemlos durchführen.

All dies führe ich auf den ausgesprochen großen Erfahrungsschatz von Prof. Stief und seinem OP-Team zurück. Prof. Stief ist für mich der "Nierenpabst" und die Nr. 1 in Deutschland für Nieren-OP`s.

ergiebiger befund

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (notaufnahme)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (ist halt ein altes krankenhaus,3 bett zimmer gehen eigentlich gar nicht)
Pro:
hervorangende stationsärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
neurologische ausfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

die spannensten 13 tag die ich je in einem krankenhaus verbracht habe,nie wurde ich besser untersucht wie da
gutes essen das man sich auch aussuchen kann,wird sehr heiss ans bett geliefert

Prostatektomie in hervorragender Uniklinik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionalität und Fachkompetenz, Menschlichkeit und Freundlichkeit aller Mitarbeiter
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

11tägiger Aufenthalt wegen radiklaer Prostata OP: Ich wurde in der urologischen Abteilung von Herrn Prof. Dr. Stief an der Prostata operiert. Die Operation wurde offen durchgeführt,und verlief ohne Komplikationen.
Durch die nerverhaltende Operationsmethode beschränkte sich die Harninkontinenz auf ein Minimum und die erektile Dysfunktion ist klein bzw. mit Medikamenten bei Bedarf fast nicht zu spüren.
Nochmals ein herzliche Dankeschön an Herrn Professor Dr. Stief und sein kompetentes, tolles Team von Station G4.

Rundherum hervorragender Fachbereich

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Spitzenleitung
Kontra:
Putzdienst ist noch verbesserungwürdig
Krankheitsbild:
Entfernung der Prostata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Rundherum optimale Klinik:
kompetentes und sehr freundliches Personal
gute Verpflegung (z.B. ein Augustiner zum Abendessen!)
kurze Wartezeiten
Vorankündigung aller Termine und Handlungen
Visite stets zwischen 7.00 und 7.15 Uhr
man fühlt sich stets als Patient und nicht als Nummer
gute Infrastruktur und Verkehrsanbindung
in jeder Hinsicht ganz überragende Leitung des Fachbereichs

Größere Prostataoperation mit dem HOLEP Laser über die Harnröhre

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Größe der Uniklinik und die Verteilung der verschiedenenen Einheiten führt zu langen Wegen. Fehlende IT-Unterstützung der Abläufe führt zu Mehraufwand)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hervorragende medizinische Betreuung
Kontra:
Probleme in den Abläufen, die für einen solchen Großbetrieb allerdings normal sind
Krankheitsbild:
Stark vergösserte Prostata ohne Karzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Über die Harnröhre wurden mir (Rentner 72 Jahre) in der Urologie der Uniklinik München mithilfe eines HOLMIUM Lasers 170 gr. der Prostata entfernt. Die Gewebeanalyse zeigte keine Hinweise auf ein Karzinom. Trotz der Größe des Eingriffs waren Blutungen und Schmerzen von Anfang an minimal. Zwei Tage nach der OP wurde der Katheder entfernt, am Tag darauf wurde ich aus der Klinik entlassen. Nach drei weiteren Tagen konnte ich schon problemlos eine mehrtägige Reise in verschiedene Städte durchführen.

Das Wasserlassen, das trotz der Einnahme von UROREC vor der OP sehr schwierig war und mich nachts 3-5 Mal aus dem Bett getrieben hat, ist wieder normal. Allerdings muss ich zur Sicherheit auch drei Wochen nach der OP noch Einlagen tragen, da manchmal einzelne Tropfen unkontrolliert entweichen. Die Erektionsfähigkeit meines Gliedes ist voll erhalten geblieben. Jedoch soll ich vier Wochen lang jede Anstrengung vermeiden.

Ich kann diese Form des Eingriffs voll empfehlen, sobald er erforderlich wird.

Ein ganz großes DANKESCHÖN

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gehirn Aneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Fehlversuch in einer anderen Klinik bin ich ins Klinikum Großhadern gegangen.
Vom ersten Kontakt über das Sekretariat der Neuroradiologie über die Aufnahme im Krankenhaus bis zur Behandlung und weiteren Versorgung war alles TOP!!!
Professor Dr. Liebig hat den Eingriff perfekt gemacht. Auch die Betreuung um sein Ärzteteam und die Schwestern und Pfleger auf Station H9 war erstklassig. Ich fühlte mich immer gut aufgehoben und mir wurde zugehört.
Danke auch an Frau Dr. Dorn.
Ich komme auch in 6 Monaten wieder zur Kontrolle nach Großhadern.
Kann ich nur empfehlen.......

10 Ärzte - 10 Meinungen (Zitat von einem der Stationsärzte)

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Qualität evtl gut, aber da die Beratung völlig personenabhängig war schlecht zu beurteilen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Mein behandelnder Arzt hat seine Arbeit gut gemacht, das Pflegeteam orientiert sich offenbar nur teilweise an Qualitätsstandards, Patientensicherheit und -Zufriedenheit scheinen keine Prioritäten zu sein)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Informationen werden scheinbar nicht immer weitergegeben)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Dreibettzimmer ohne Dusche und ohne Tür vor dem "Bad", leider seit Erbauung wohl nicht ein einziges Mal renoviert. Natürlich nicht das Wichtigste bei einer Behandlung, aber dennoch unschön)
Pro:
Mein Operateur
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Septumdeviation, Nasenmuschelhyperplasie, Raumforderung Weichgaumen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Organisatorisch für Patienten und Angehörige eine Katastrophe. Man erhält von jedem Arzt eine andere Information zum Behandlungsverlauf, der Aufenthaltsdauer und der Versorgung nach der OP. Zudem wird man jeden Tag von einem anderen Arzt untersucht und hat keinen festen Ansprechpartner. Ich hatte das seltene Glück, meinen Operateur sowohl vor als auch nach der OP zu sehen, die beiden anderen Patientinnen in meinem Zimmer erfuhren erst nach der OP, wer sie operiert hat und wurden nicht ein einziges Mal von ihrem Operateur untersucht.
Als mir schwindelig und übel war empfahl mir ein Pfleger von Station I7, ich solle doch mal allein ein bisschen im Haus spazieren gehen; eine Empfehlung, die mir als Krankenschwester gefährlich erscheint.
Bei der Voruntersuchung wurde mir gesagt, ich müsse post OP zwei Tage stationär bleiben und wäre post OP 14 Tage krank. Bei meiner Aufnahme am Tag vor der OP (was völlig übertrieben war für zwei kurze Gespräche) wurde mir gesagt, ich müsse 4-5 Tage nach der OP im Klinikum bleiben, damit zweimal täglich die Nase abgesaugt werden kann und mindestens 3 Wochen krank geschrieben werden. Dies änderte sich dann noch einmal.
Am Tag der OP bekam ich nachts kaum Luft und wollte daher am Tag danach auch abends zum Absaugen; ein weiterer Arzt teilte mir mit, dass man immer nur einmal täglich zum Absaugen sollte. Meine Verwirrung und Verärgerung wuchs. In der folgenden Nacht konnte ich wieder nicht schlafen, hatte Schmerzen und konnte kaum atmen. Die Nachtschwester zeigte mir Mitgefühl, sagte aber, sie könne mir leider nicht helfen und ein Arzt sei weder vor Ort noch zu erreichen.
Bei allen Voruntersuchungen und Fragebögen gab ich an, dass ich an einer Gerinnungsstörung leide und bereits eine Thrombose hatte. Die Thromboseprophylaxestrümpfe wurden nicht abgemessen, jeder erhielt einfach Größe M, die entweder zu groß oder zu klein war. Heparinspritzen erhielt ich erst nach mehrfacher Nachfrage. Und dann war die Dusche noch im Flur...

Da-Vinci

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Klinikum in die Jahre gekommen
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde in der urologischen Abteilung von Herrn Prof. Becker an der Prostata opperiert. Die Operation wurde mit dem Da-Vinci Roboter durchgeführt,und verlief völlig problemlos. Durch die nervenschonende Methode verlief der anschließende Heilungsprozess so perfekt,daß die sonst meist langwierige Inkortinenz nur auf wenige
Tage beschrängt war. Ich möchte mich dafür bei Herrn
Prof. Becker nochmal herzlich bedanken.

Patientin z.n. Meningeom resektion von einer Pflegepersonal angegriffen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Personal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Ärtzeberatung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (MRT EKG etc)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Unfreundlich
Krankheitsbild:
Gehirntumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Montag nachGehirntumorentfern.von3 cm.Dem Operateur(Prof)sei dank er hat d.OP so gut vollbracht daß ich ihm mei Leben lang dankbar sein werd.Aber was danach 1 woche lang auf stat.H9 Neurochir.das Pflegepers.veranstaltet hat hatte nix mehr mit nem KH zu tun gehabt!Um etwas zu bekommen muss man ca.4xsie bitten.Man wird hier nicht ernst genommn!die Nachtschwester von samst.26.10.19 auf sonn.hat mir nachdem ich sie drum gebeten habe mein pflaster bei einer Schnittwunde am re Kopf von ca.15cm auszuwechseln sagte sie knall hart das kann sie jetzt nicht ich soll draufdrücken und schlafen.Meine Freundin die zufällig eine Krankenschwester ist und zu besuch da war und hier nicht mal angestellt ist hat die Wunde gereinigt und neu beklebt. Als ich dann eine Schlaftabl.zu mir genommen habe und endlich einschlafen wollte(der Druck in meinem Kopf ist nicht auszuhalten)knallt sie ins zimmer schaltet das hellste licht an und redet laut mit der patient die von ihr eine schlaftablette wollte.Daraufhin bat ich sie sie soll doch bitte das Licht ausschalten weil das licht zu grell ist.Im Zimmer haben wir genug licht.Sagt sie zu mir sorry da hätten sie sich ein Einbettzimmer holen solln.Dumm nur obwohl ich mich angemeldt habe hat sich da kein mensch drum gekümmert alle zi.seien besetzt.Wiedem auch sei bin ich aufgestanden mir schwindelig u schwarz vor den Augen um das Licht auszuschalten.Die Pflegekr.hat sich dahingestellt u.d.Schalter festgehaltn u.angefangn mich anzuschrein.Hab ihr gesagt sie haben nicht das recht mit einer Patientin so umzugehen.Halten sie sich fern von mir!da hat sie gelacht was wenn net willst du jetzt etwa die polizei rufen?Wenns sein muss mach ich das!hab ich noch ganz lieb gsagt du wenn du überfordert durch d.leihfirma bist dann bist du hier net richtig.dann bin ich kurz danach den gang um mir ein tee zu machen da ich mit Valoron vollgepumt bin habe ich den pappbecher leider verschüttet und trotzd.mich nach einem Mobb gesucht um mit m.Fetten GehirnOP am Kopf den boden zu reinigen.Dann kam sie wie geschossen aus dem zimmer raus auf mich zu und hat den Becher der auf dem Boden lag mit ihrem re.Fuß auf mich geckickt!Mei pyjama voller Spritzer dann mit d.zeigefinger auf mich zeigend ist sie auf mich losgelaufen. Durch meine Große Wunde am Kopf konnte ich mich leider nicht wehren.das allerschlimms.war der Diensthabende Arzt hat absolut nichts unternommen!es wird eine Anzeige wg Dienstverweigerung und Körperverletzung dank VIDEO

absolute Zufriedenheit mit OP ( incl. Vorbereitung und Nachbehandlung )

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionalität, Ruhe,menschliche Zuwendung, freundlich positive Grundstimmung aller Mitarbeiter
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bericht über Prostatektomie ( da vinci am 8.7.2019 in der Urolgie , LMU Klinikum Großhadern)
Bezüglich rascher Sprechstundentermin, ausführliche Beratung in der Sprechstunde, vorgezogener OP - Termin (falls ein Patient ausfallen würde) wurde ich sehr freundlich und hoch kompetent behandelt, gut beraten und vorallem beruhigt . Die OP konnte dann tatsächlich 10 Tage vor dem geplanten Termin stattfinden. Den Aufenthalt kann ich trotz OP, Schmerzen und Einschränkungen durch Katheter, Schwellneigung.. als sehr angenehm bezeichnen. Ich fühlte mich ärztlich kompetent und einfühlsam behandelt, pflegerischerseits bestens umsorgt, Service, Funktionsdiagnostik und sozialdienst durch die Bank sehr nette, hilfsbereite Menschen.
Nach der Entlassung am 8. postoperativen Tag war ich noch leicht gehandicapt durch eine Schwellneigung und leichte Schmerzen im Genitalbereich ( aber nur nach übertrieben langem Laufen und Stehen ). Ich gab dann auch Ruhe. Die leichten Beschwerden besserten sich rasch und der Zeitpunkt des REHA – antritts, ca. 12 Tage nach der Entlassung war genau richtig, da ich wieder ausreichend belastbar war, ohne Schwellung und Beschwerden. In der Varianzbreite der Inkontinenz war ich eher im schlechten Bereich. Trotz bereits präoperativem Beckenbodentraining habe ich einen sehr hohen Verbrauch an pads und Windeln. In den ersten Wochen fand eine Blasenfüllung nur im Liegen statt. Sobald ich aufrecht war , auch im Sitzen kam es zu einem kontinuierlichen Urinabgang ohne Chance etwas davon auf die Toilette zu bringen. Nach ca. 2 Wochen kam es zu einer ersten Verbesserung. Nachts musste ich nun nicht mehr aufstehen um eine volle Windel zu wechseln. In den folgenden Wochen kam es dann zunehmend zu einer Verbesserung der Kontinenz.
Jetzt also 3 Monate nach der OP brauche nur noch 1 bis 2 Vorlagen pro Tag. Die erste PSA Kontrolle lieferte einen Wert im nicht messbaren Bereich. Ich bin rundum zufrieden und kann die urologische Abteilung der LMU uneingeschränkt empfehlen.

Perfekter Op-Verlauf

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinisch hervorragend, sehr menschlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Harnblasenkarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

"Nachdem klar war, dass meine Harnblase entfernt werden musste, habe ich mich zunächst per Weiße Liste nach geeigneten Kliniken umgeschaut und einige per Email kontaktiert. Prof. Stief war der einzige, der mein Email zufriedenstellend beantwortet hat. Bei dem nachfolgende Telefongespräch nahm er mir alle Angst und ich war sicher, in sehr guten Händen zu sein, so dass ich den 350 km Anfahrtsweg gerne in Kauf nahm. Die Op (Neoblase) verlief perfekt. Nach 4 Stunden wurde ich in den Aufwachraum geschoben und nach weiteren 5 Stunden in mein Zimmer in der Station I22. Diese Station ist recht neu und hat eine Klimaanlage, was Mitte Juli extrem wichtig war. In der Folgezeit wurde ich von dem Personal sehr freundlich und mit viel Geduld behandelt. Bei der morgendlichen Visite wurde ich von Prif. Stief umfassend über den Gesundungsprozess informiert, so dass ich nach 2 Wochen entlassen werden konnte. Heute, 3 Monate nach der Op, kann ich sagen, dass Prof. Stief ganz hervorragende Arbeit geleistet hat. Es gab bisher keine Komplikationen, mit der Entwicklung der Kontinenz bin ich sehr zufrieden. Der sehr menschliche Umgang von Prof. Stief mit mir werde ich immer in guter Erinnerung behalten."

Empathisches Pflegepersonal und kompetente Ärzte

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019-2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Herzlichkeit des Pflegepersonals
Kontra:
Krankheitsbild:
Epiphysiodese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter hatte mehrere stationäre Aufenthalte in der Klinik, verbunden mit zwei OPs.

Ich bin zutiefst beeindruckt von der außerordentlichen Freundlichkeit des gesamten Personals. Trotz der bekannt stressigen Bedingungen, der Nachtschichten und der dürftigen Bezahlung waren die Mitarbeiter immer empathisch, hilfsbereit und jederzeit gut gelaunt.

Nebensächlichkeiten wie das Essen fließen daher für mich in die Bewertung nicht ein. Schließlich bin ich in einem Krankenhaus und nicht in einem Hotel.

Die Ärzte machten auf mich einen sehr kompetenten Eindruck, wir haben uns bestens beraten und behandelt gefühlt.

Herzlichen Dank dafür an das gesamte Klinikpersonal!

Einfach perfekt!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionalität und Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anfang 2019 wurde nach erhöhtem PSA Wert durch ein MRT ein Verdacht auf Prostatakarzinom festgestellt. Mein Urologe empfahl mir eine Behandlung bei Prof. Stief an der LMU/München-Großhadern. Ende März 2019 wurde dort eine Fusionsbiopsie durchgeführt, die den Verdacht bestätigte. Ich wurde dort Anfang Mai von Prof. Stief sehr erfolgreich operiert, mein PSA Wert nach Überprüfung nach drei Monaten ist im Bereich von null, darüber hinaus hat er die Lymphknoten gerettet. Prof. Stief hat mich mit seiner Professionalität und Menschlichkeit tief beeindruckt. Obwohl Leiter einer großen Klinik und vielfältigen Aufgaben, hat er jederzeit Zeit für seine Patienten, ist immer persönlich ansprechbar. Sein Team ist großartig, ich habe mich perfekt betreut gefühlt. Auch in der Nachsorge war und ist Prof. Stief jederzeit persönlich erreichbar. Ich kann Prof. Stief und sein Team mehr als empfehlen.

Urologie in Großhadern - Profis mit Herz

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach der Diagnose „Prostatakrebs“ und der Empfehlung meines Urologen, die Prostata entfernen zu lassen, habe ich mich bundesweit auf die Suche nach dem besten Operateur gemacht. Nach Internetrecherche und aufgrund von Empfehlungen von Fachleuten habe ich mir dann die besten Adressen persönlich angeschaut und mit dem jeweiligen Chefarzt gesprochen.
Der Chefarzt der Urologie im Klinikum Großhadern hat mich sowohl im ersten und bereits ausführlichen Gespräch als auch bei allen folgenden Gesprächen und Begegnungen fachlich und menschlich rundherum überzeugt. So wünscht man sich einen Arzt! Anfang August 2019 nahm er dann die Operation vor (offene OP, gefäß- und nerverhaltend). Die Wunde verheilte zügig, der Katheter konnte am 6. Tag entfernt werden, am Tag darauf konnte ich die Klinik verlassen. Die Kontinenz war bereits am Entlassungstag schon ganz zufriedenstellend, heute (5 Wochen nach der OP) liegt sie schon bei nahezu 100%. Die Sexualfunktion ist erwartungsgemäß noch nicht wieder vorhanden; dafür sind 6 – 12 Monate veranschlagt. Das ist zwar bitter, aber wohl auch nicht zu ändern.
Sowohl der Chefarzt der Urologie als auch seine ärztlichen Mitarbeiter sowie das gesamte Pflegeteam haben vom ersten Tag an nicht nur einen hochprofessionellen, sondern auch einen sehr dem Patienten zugewandten Eindruck gemacht. Sie alle geben der riesigen Klinik ein menschliches Gesicht. So kommt man als Patient in der „Klinikmaschine“ Großhadern sowohl in den Genuss einer hochmodernen Universitätsmedizin als auch der großen ärztlichen Kunst des Urologie-Chefarztes und der professionellen und empathischen Versorgung durch sein Team.
Zusammengefasst: Prostatakrebs ist Mist – Das Team der Urologie des Klinikums Großhadern ist ein Segen.

Zentrale Notaufnahme Großhadern

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
behandelnde Ärztin; Personal in der Verwaltung war freundlich
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Kopfplatzwunde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mir eine stark blutende Kopfplatzwunde zugezogen und musste in die Notaufnahme. Nach einer kurzen Untersuchung erklärte mir die Ärztin die weiteren Behandlungsschritte. Die Wunde wurde gereinigt und genäht. Nach einem kurzen Abschlussgespräch konnte ich die Notaufnahme nach ca. 2 Stunden am Sonntagabend wieder verlassen.
Die Ärztin war sehr freundlich und professionell.

Meine neuen Helden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles war Super)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht es nicht)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Offenbar viel Erfahrung und höchste Kompetenz!!!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vom Erstkontakt bis zum Entlassungsmanagement alles Top)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (WLAN nicht auf allen Zimmern)
Pro:
Außergewöhnliche Kompetenz und Hilfsbereitschaft
Kontra:
Krankheitsbild:
Harninkontinenz nach Prostatatektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund meiner mehrjährigen Harninkontinenz nach radikaler Prostatatektomie hatte ich in meiner Verzweiflung einige Kliniken angeschrieben und meine Situation geschildert. Spontan erhielt ich kurzfristig einen Sprechststundentermin zur Voruntersuchung im Klinikum Großhadern. Ich setzte mich mit großen Erwartungen ins Flugzeug. Der Flieger von Köln nach München hatte Verspätung und ich hatte schon Sorge, dass ich nicht rechtzeitig den Termin wahrnehmen kann. Es kam, wie es kommen musste, Ich kam also zu spät. Dennoch hat es die Klinik geschafft die erforderlichen Untersuchungen durchzuführen damit ich rechtzeitig meinen Rückflug bekomme.
Nach erfolgter Untersuchung bekam ich kurzfristig einen ersten Op-Termin. Die OP verlief Komplikationslos und ich konnte schon nach 5 Tagen wieder aus der Klinik entlassen werden. Ich fühlte mich die gesamte Zeit über in kompetenten Händen.

Man mag es kaum glauben, aber bereits nach der ersten OP konnte ich bereits nach dem ersten Tag spüren, wann ich zur Toilette gehen muss und den Harn auch für eine gewisse Zeit halten. Die Kontinenz hat sich also jetzt schon deutlich gebessert. Ich warte jetzt die Heilungsbewährung ab und werde mich in ca. 3 Monaten in München einer zweiten OP unterziehen die meine Kontinenz wieder vollständig herstellen soll.

Ich weiss, dass es in Deutschland tausende Männer gibt, die nach radikaler Prostatatektomie harninkontent sind. Ich resümiere, dass es offenbar doch noch echte medizinische Experten gibt, die auch in aussichtslosen Fällen noch helfen können.

NIE WIEDER GROßHADETN

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
ALLES
Krankheitsbild:
Colesteatom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1. OP-Termin verschoben, wg. Streik!! aber in Rechnung gestellt !!
2. OP-Termin erfolgte.
Pflegepersonal freundlich, Essen grausam.
Einen Arzt sieht man nur nach Anfoderung, denn eine Visite gibt es dort nicht !!
Auskunft von einem Arzt bekommt man nicht, die reden immer nur drum herrum.
Auch bei den Nachuntersuchungen,immer ein anderer Arzt und keine konkrete Auskunft.

Resultat: kaputtes Trommelfell nach der OP !!!!

Fazit: katastrofales Krankenhaus, keine Organisation !!

Beste Betreuung und medizinische Kompetenz!!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fast perfekt!!
Kontra:
WLAN funktioniert nicht immer
Krankheitsbild:
Punktion einer Zyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme in der Klinik erfolgte innerhalb von 10 Minuten, auf der Station wurde ich dann außergewöhnlich freundlich begrüßt . Der Stationsarzt klärte mich sehr detailliert und kompetent über den Eingriff auf, das Pflegepersonal arbeitet gewissenhaft und stets sehr freundlich. Während des Eingriffs, der termingerecht durchgeführt wurde, erklärten mir die Ärzte stets, was als nächstes passieren wird. Der Eingriff verlief komplikationslos und die Nachbetreuung war vollkommen zufriedenstellend. Die Krankenzimmer sind zwar nicht hochmodern, aber in der Ausstattung ausreichend und hygienisch. Das Essen ist sehr gut, absolut ausreichend und wird heiß serviert. Den schlechten Bewertungen kann ich mich überhaupt nicht anschließen, man befindet sich hier in einem Krankenhaus und nicht im Fünf-Sterne-Hotel!!! Wenn man krank ist, sollte man froh sein, von so netten und kompetenten Menschen betreut zu werden!! Ich gebe volle 5 Sterne für Großhadern!!

Prostatakarzinom - sehr zufriedenstellende Behandlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 15.05.2019 wurde bei eine radikale Prostatovesikulektomie mit regionaler Lymphadenektomie vorgenommen.

In einem nicht mehr ganz neuem Klinikum trifft man auf eine hervorragend aufgestellte Urologie mit einem netten Chef, der einem herzlichen Umgang mit den Patienten pflegt.
Durch die freundlichen Ärzte und Pflegekräfte wird man vor und nach der Operation bestens versorgt. Bei soviel fachlicher Kompetenz hat man von Beginn an das Gefühl gut versorgt zu sein, was sich letztlich auch an dem positiven Ergebnis zeigte.

Bereits nach 7 Tagen konnte ich die Klinik verlassen. Eine 4 Wochen nach der OP durchgeführte PSA-Bestimmung ergab einen Wert von < 0,07, eine Nachuntersuchung nach 10 Wochen ergab einen PSA-Wert von < 0,05 (Ausgangswert 56,3).

Durch eine gezielte Beckenbodengymnastik besteht 10 Wochen nach der OP nur noch eine sehr geringe Inkontinenz, welche zu keiner großen Beeinträchtigung der Lebensqualität führt.

Besteht die Notwendigkeit einer OP, ist das Team der Urologie Großhadern erste Wahl!

Kompetente Erstversorgung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Notfall, keine Beratung)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schnelle, kompetente, freundliche Hilfe
Kontra:
Langes Warten auf CT
Krankheitsbild:
Platzwunden nach Sturz, Gehirnerschütterung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich musste nach einem Sturzunfall in die Notaufnahme. Das Aufnahmeprozedere war gut und schnell. Auch die Behandlung - Säubern und Nähen einer Wunde sowie Kleben der kleineren Wunden ging rasch und empathisch. Die Schwestern etwas unroutiniert bei der Blutabnahme, der junge Arzt (vermutlich ein AiP) gut, freundlich und schnell. Auf das Kopf CT wartete ich über eine Stunde, was ok ist für ein Großklinikum, für das Abschlussgespräch noch einmal eine Stunde. Ich habe keinen Vergleich zu anderen Notaufnahmen, weil ich glücklicherweise noch nie eine brauchte, aber ich hatte mir das alles viel schlimmer vorgestellt. Ich war zufrieden mit der Notaufnahme dieser Klinik.

Rettung in letzter Minute

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018-2019
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sowohl Ärzte wie Personal hochmotiviert und zuvorkommend
Kontra:
Klinik selbst ist in die Jahre gekommen
Krankheitsbild:
Metastierendes Prostatakarzinom T4 / Gl 8 , PSA 25
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

nach Diagnostik durch Uni Freiburg (PET/CT) Ergebnis mit Prof. Stief besprochen. OP muss in den nächsten 6 Wochen erfolgen, gem. des Befundes ist keine Davinci-OP ratsam sondern manueller Bauchschnitt.
Trotz großem Eingriff schnelle Genesung und nach 10 Tagen Entlassung.
Allerdings setzte daraufhin eine starke Inkontinenz ein
die sich auch nach versch. Maßnahmen nicht besserte.
Daher im Juni 2019 erneute OP bei Frau Prof. Dr. Bauer
Implantierung eines AdVance-Bandes.
Nach 5 Tagen Entlassung mit vollem Erfolg, nun schlagartig trocken und Wundheilung nach 3 Wochen abgeschlossen.

nie wieder

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (gab keine)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (kan ich nicht beurteilen)
Pro:
Kontra:
unfreundlich
Krankheitsbild:
lipomatöse-Fettverteilstörung starke Schmerzen
Erfahrungsbericht:

Ich war Ambulant in die Innenstadt und viel km gefahren.Wegen eine Seltene Erkrankung die von alle Fach bereichen abgeklärt werden soll.Wegen Lipomatöse-Fettverteilstörung und starke schmerzen.Würde untersucht von eine Ärztin jung blond.Aber sowas.habe noch nicht erlebt.Nehmen Sie eine Schmerztabletten da sterbt eine nicht daran,das ist für die Kasse zu teuer.Ich sterbe dann an de Schmerzmittel und den Blutdruck.Das hat keine Interessiert.Die sollen mal solche schmerzen habe was die dann machen würde?
War nach her in ein andere Klinik mit bessere Ergebnis und von Prof. untersucht als Kasse patient
Da geht noch ein bericht an die Ärzte Kammer
Das für so eine renommierte Klinik.

Schlechte Erfahrung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (trotz mehrerer Hinweise wurde an meinem verletzten Bein der Eingriff vorgenommen.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Bettreuung,Versorgung,Ärzte
Krankheitsbild:
HK-Labor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Organisation,stat.Betreuung,Pflege,medizin.Betreuung- ich hab in meinen 40 Jahren als Pflegefachkraft und 30 Jahren als MTA nichts vergleichbares an Negativem erlebt! Die Details erhalten Sie schriftlich.

Nehmen sich Zeit

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Damen an der Aufnahme sehen einen kaum an und ratschen nebenbei weiter)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man hat sich Zeit genommen und mir richtig zugehört
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War in der Gedächtnissprechstunde. Man hat mich mit meinem Anliegen ernst genommen und auch richtig Zeit für mich gehabt.

Klare Empfehlung!!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Klinik ist teilweise sehr alt)
Pro:
Medizinische Kompetenz
Kontra:
Dusche
Krankheitsbild:
Willebrand & Paukenröhrchen sowie Entfernung der Rachenmandel, Hörtest während OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind sehr zufrieden mit der Klinik und ich würde jederzeit wieder hingehen und sie auch weiterempfehlen. Dass z.B. die HNO Abteilung (I06) schon in die Jahre gekommen ist, ist für mich zweitrangig. Einzig die nicht abschließbare Gemeinschaftsdusche war gewöhnungsbedürftig. Ich war mit meinem zweijährigen Sohn eine Woche in der Klinik. (Einzelzimmer) Er hat eine Blutgerinnungsstörung und ihm wurden Paukenröhrchen gesetzt sowie die Rachenmandeln entfernt. Die Mitarbeiter der HNO Abteilung waren stets immer sehr zuvorkommend und freundlich. Auch die Ärzte waren sehr nett und nahmen sich Zeit soweit man fragen hatte. Unser Operateur kam abends noch zu uns ins Zimmer um den Verlauf der OP durchzusprechen. Wir waren sehr lange im Aufwachraum, (Junior hat sich nach der Narkose 4 Stunden ausgeschlafen). Auch dort fühlte ich mich mit meinem kleinen gut aufgehoben. Sei es die Kleinigkeiten, dass man während der Wartezeit Getränke angeboten bekommen hat oder man regelmäßig nach meinem Sohn geschaut hat. Einen Monat zuvor war ich bezgl. der gleichen OP mit meinem erstgeborenen Sohn in einer anderen ländlichen Klinik. - Kein Vergleich!!! Ich fühlte mich jederzeit im Klinikum Großhadern und mit der Thematik des Blutungsrisiko meines Sohnes sehr gut aufgehoben. Alle die mit ihm medizinisch zu tun hatten, waren über seine Krankheit informiert. Top!!!

Essen: Man sollte sich auf Krankenhausessen einstellen. Wasser mit Kohlensäure, Tee und Kaffeeautomat gibt es auf der Station.
Shopping: Snack, Getränke Automaten in 01, Cafeteria sowie ein Automat der Spardabank vorhanden. Weiterhin Kiosk, Frisörladen und Bekleidungsgeschäft.
Aussenanlage: Netter Patientengarten mit Spielplatz für die Kids
WLAN: mal besser, mal schlechter je nach Abteilung und Zimmer. Ich hatte eher schlechteren Empfang
Fernseh: Altmodisch gegen Entgelt verfügbar. Würde eher empfehlen Tablets mitzunehmen und darüber zu schauen was man mag.

Entbindung Klasse, Wöchnerinnenstation katastrophal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10.04.2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sehr persönliche Entbindung
Kontra:
Wöchnerinnenstation
Krankheitsbild:
Spontane Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine spontane Geburt in der 39+5 SSW. Großes Lob an das Team der Entbindungsstation. Es wurde auf meine persönlichen Bedürfnisse eingegangen. Ich wurde im Kreißsaal akkupunktiert( was Angeboten wird, wenn eine Hebamme vor Ort ist, die darin geschult ist). Relativ kurz vor den Presswehen wurde mir angeboten, in die Badewanne zu gehen. Erstaunlicherweise hat mir das sehr gut getan (ich mag Baden überhaupt nicht). Relativ schnell war klar, das es losgeht. Leider wurde es keine Wassergeburt, da das CTG nicht richtig funktionierte. Nach Schichtwechsel war dann jemand anders für mich zuständig, bei der ich mich ebenfalls sehr wohl gefühlt habe. Die Austreibungsphase hat 46 Minuten gedauert und ich habe sie ohne PDA und jegliche Schmerzmittel geschafft, da es dafür zu spät war.

Von der Wöchnerinnenstation kann ich leider nur gegenteiliges sagen.

Ich hatte Gestationsdiabetis. Sprich es muss 48 Stunden nach der Geburt 3 mal täglich der Blutzuckerwert des Kindes gemessen werden. Es wurde nach der dritten Messung vergessen weiterzumessen. Durch Zufall in einem Gespräch mit einer Pflegerin erwähnte ich mein GTD. Sofort viel ihr auf das die letzten zwei Messungen vergessen worden sind (woher sollte ich wissen wie lange der Wert gemessen werden soll). Die Werte waren in Ordnung. Dann hatte mein Sohn erhöhte Infektionswerte und bekam Antibotika, was auch einmal vergessen worden ist.

Jede Pflegerin erzählt dir etwas anderes und man hört des öfteren, hat Ihnen das keiner gezeigt, was für eine Frage, natürlich nicht sonst hätte ich ja nicht gefragt. Die Kommunikation zwischen der Intensivstation und der Pflegestation funktioniert überhaupt nicht. Hätte ich nicht meinen Mann gehabt, der sich um alles gekümmert hätte, wäre ich durchgedreht. Natürlich gab es Pflegerinnen die sehr nett und Einfühlsam sind. Das war es aber auch schon.

OK

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
TAVI
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt in ihrer Klinik vom 04. -11.03.2019 Station F4, zu Untersuchungen Station F9 sowie die Intensivstation


Sehr geehrte Damen und Herren der Geschäftsleitung des Klinikums Großhadern!


Ich möchte mich, wenn auch etwas verspätet, bei Allen, die mich in der Klinik operiert und behandelt haben sehr herzlich für ihre immer freundliche und kompetente Betreuung, auch auf den Stationen, bedanken.

Während meinem gesamten Aufenthalt hatte ich immer das Gefühl in guten Händen zu sein und glauben sie mir, das ist für uns Patienten sehr, sehr wichtig.

Von Herzen wünsche ich dem gesamten Klinik Personal weiterhin so segenreiches Schaffen.

Denken sie bitte auch immer daran: Gutes Personal ist das größte Kapital eines Unternehmen!

Herzliche Grüße

Nie wieder Grosshadern

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mit allem)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
total überfordert
Krankheitsbild:
Gallengangverengung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ganz schlechte Versorgung bei akuter Bauchspeicheldrüsenentzuendung nach Gallenop. Medikamente gar nicht oder verspätet oder für anderen Patienten bekommen. Schmerzmittel nicht bekommen obwohl aerztlich genehmigt. Ich wurde behandelt wie ein Mensch 3.Klasse, da die Entzündung der Bauchspeicheldrüse mit "Alkoholiker" abgetan wurde obwohl bekannt war, dass dies durch die missglückte Gallengangop passiert ist. Bei jedem neuen Pfleger/in ging die Erklärung von vorne los. Noch nie bin ich mir so verloren vorgekommen! Und das 3 Wochen lang mit unendlichen Schmerzen. Mit Kalium wurde ich so lange voll gepumpt bis sich am Entlassungstag ein ueberhoehter Kaliumspiegel, der Herzrhythmusstörungen verursacht, herausgestellt hat. Ich habe 4 Stents am Herzen!!!Alles in Allem erinnerte mich die Behandlung ans Mittelalter. Jeder Arzt und/oder Pfleger/in versprach Pflegeverbesserung, was aber bei Schichtwechsel wieder vergessen war. Nach zweieinhalb Wochen habe ich mir auch mein Bett endlich einmal selbst über zogen. Dieser Krankenhausaufenthalt war Strafe und Folter in einem. Nie wieder Großhadern!!

Spontan Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Personal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Spontan Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hab dort spontan entbunden und wurde sehr einfühlsam und nett betreut. Es wurde sehr auf meine Wünsche eingegangen. Besonders die Kommunikation während der Geburt war super. Man nahm sich immer die Zeit alles zu erklären und man wusste genau was nun kommt oder warum man das jetzt so macht.
Die letzten Minuten der Geburt waren etwas hektisch und da hat jeder mitgeholfen um es etwas zu beschleunigen. Dabei ist versehentlich die pda entkoppelt worden und ich hab die letzten Portionen Schmerzmittel nicht erhalten. Das wurde aber erst nach erfolgreicher Geburt festgestellt, als man mich anschließend nähen wollte und ich dabei schmerzen hatte. Ich möchte da ein riesen Lob an Fr.Dr.Barth aussprechen, die sich sehr viel Zeit nahm und Einfühlungsvermögen in dieser Situation bewies. Trotz der Umstände hab ich es sehr positiv empfunden.
Auch der Anästhesist, der dann nochmal kommen musste war sehr nett und hat mir dann die schmerzen nochmals genommen.

Das Personal auf der wochenstation ist ebenfalls sehr engagiert und hat soweit es ging geholfen. Stillen hat leider bei mir nicht so funktioniert, da die richtige Technik leider nicht vermittelt wurde. Es wurde soweit es ging dabei unterstützt. Zum Glück hat meine Nachsorgehebamme das auffangen können.

Ich war definitiv in den richtigen Händen und würde dort wieder entbinden.

Holep OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr gute Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Gutartige Prostatavergrößerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gutes Operationsteam und zügige Abfertigung.Daran anschließend gute Betreuung.Insgesamt sehr zufrieden.

OP Verlauf und Nachsorge sehr zufriedenstellend

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Infos kommen nur bei Nachfragen an)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolles Ärzteteam)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Abläufe könnten optimiert werden, da sehr lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Sehr veraltete und abgewohnte Station, Zimmer nicht sehr sauber)
Pro:
Ärzte (mit einer Ausnahme) und das Superpflegeteam auf Intensiv und Station
Kontra:
Schlechte Ausstattung und Sauberkeit des Zimmers, Essen ein absoluter Albtraum
Krankheitsbild:
Kleinhirnbrückenwinkelmeningeom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf Anraten meiner Ärzte kam ich zum vereinbarten Termin in die Neurochirurgie. Nach allen Untersuchungen un Gesprächen wurde mir abends mitgeteilt, dass wegen einstimmiger Werte die OP am nächsten Tag nicht stattfindet. ( Hat mit dem vorherigen Streik zu tun? Habe mir die Werte ausdrucken und zuhause abklären lassen. Bin ja nur 220 km angereist. Nächster Termin eine Woche später. Bei Anreise teilte man mir mit, das mein bis dato zuständiger Operateur zu dieser Zeit nicht im Hause ist. Hätte ich gerne vorher gewusst. Mit dem Team um O A Dr. RACHINGER bin ich vollsten zufrieden und dankbar, sie haben soviel für mich getan. Die Nachsorge auf Intensiv und Station übernahmen kompetente und menschliche Pflegekräfte die sich jederzeit meiner annahmen und immer Zeit für mich hatten. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle. Betreut wurde ich von einem zuvorkommenden Ärzteteam, lediglich der dauernde Wechsel, ist ja auch ein Lehrkrankenhaus, ließ mich schon bald den Überblick verlieren. Nur mit der Ärztin Frau Dr. T. die mich nicht kennt und bis dato weder eines Blickes noch eines Wortes für würdig hielt kam es zu Problemen. Sie machte mich wegen meiner Einwände dermaßen nieder, dass ich mit 63 Jahren vor voller Mannschaft in Tränen ausbrach. Einfühlsamkeit dem Patienten gegenüber der sich nach so einer OP auch psychisch im Tief befindet, aufklären und ihm die Ängste nehmen, der Ruhepol bei der Visite sein steht bestimmt während dem Studium, beim psychologischem Teil und der Facharztausbildung auf dem Lehrplan. ODER? Schade, dass es eine Person schafft meine bisher so positive Meinung doch etwas negativ erscheinen zu lassen.

Wartezeit unschlagbar

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Aneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also nach 8 Stunden Wartezeit trotz Termin zur Angiographie könnte dies echt nochmal mit 11 Stunden beim nächsten Termin Wartezeit getoppt werden..

Radikale Prostatektomie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auch nach 2 Jahren noch sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr intensive Beratung und Aufklärung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich wüsste nicht, was noch besser ginge)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr professionell)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (alles da was man braucht)
Pro:
sehr gute medizinische Betreuung von Ärzten und auf der Station
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte im März 2017 aufgrund einer Krebsdiagnose in der Prostata eine radikale Prostatektomie und muss nun mit 2 Jahren Abstand sagen, dass ich sehr froh bin, dass ich diesen Eingriff machen ließ. Der PSA-Wert nach der OP ist nach wie vor bei 0 (unterhalb der Nachweisgrenze) und das heißt, dass der Krebs vollständig entfernt wurde. Auch meine Kontinenz war direkt nach der OP schon relativ gut und wurde durch Übungen, die in der Reha erlernt wurden auf über 99% gebracht.
Die OP konnte nervenschonend ausgeführt werden, so dass auch Erektionen mit leichter medikativer Unterstützung wieder auftreten ( Tendenz: Immer noch besser werdend)
Während des Aufenthalts in der Klinik habe ich mich sowohl von der ärztlichen Betreuung aus auch von der Pflege her sehr gut aufgehoben gefühlt.
Ich wünsche jedem, dass er keine OP braucht, aber wenn doch, kann ich diese Klinik wirklich empfehlen.
Anm: Kein echter Privatpatient, aber mit einer Zusatzversicherung, was mich zum Privatpatienten machte.

Sehr gute Klinikerfahrung...

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Perfekte Funktion der Arbeitsabläufe....
Kontra:
Krankheitsbild:
Hypophysenadenom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Behandlung von der Ambulanz über die stationäre Aufnahme bis zur Nachbetrachtung. Sehr motiviertes Personal, alles hygienisch sauber. Insbesondere bei meinem behandelnden Arzt war mir sehr schnell klar, dass er souverän, mit enormer Erfahrung, ein Garant für bestmögliche Ergebnisse ist. Insgesamt eine sehr positive Erfahrung.

Die Anästhesie hat nicht funktioniert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Immer verständlich)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Anästhesie war eine Katastrophe)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Dauer alles Ewigkeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alter Kasten, teilweise 3 Bett Zimmer mit Dusche am Gang, schlechtes Essen)
Pro:
Pflegepersonal und Hebammen
Kontra:
Anästhesie und totschweigen von Komplikationen
Krankheitsbild:
Vorzeitiger Blasensprung anschließend Sectio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit vorzeitigem Blasensprung in der 26 SSW eingeliefert. Sehr nettes Pflegepersonal auf der Station! In der 31 SSW mußte das Kind dann aufgrund schlechter Infektwerte per Sectio geholt werden. Leider lief hier bei der Spinalanästesie etwas falsch und ich habe die Schnitte wie auch das Reißen sehr schmerzhaft gespürt. Auf die Hinweise von mir und meinem Mann wurde nur sehr zögerlich reagiert und wir hatten das Gefühl, dass einfach weitergemacht wurde. Danach wurde man mit diesem traumatischen Erlebnis einfach alleine gelassen! Den operierenden Arzt habe ich bis zu meiner Entlassung nicht mehr gesehen! Am Tag nach der Sectio kam der Anästhesist und hat sich dafür entschuldigt, dass da wohl was nicht glatt gelaufen ist. In den Berichten wird allerdings dies alles verschwiegen und es wird von einer komplikationslosen Sectio berichtet. Das ist eine Unverschämtheit!
Die Hebammen wie Schwestern waren größtenteils sehr nett, trotzdem würde ich aufgrund dieser Erfahrung das Klinikum nicht weiter empfehlen.

OP top, sonst manches optimierungsfähig

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (OP sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (das gesamte Haus bedarf der Sanierung)
Pro:
operativ erfahrene Fachärzte, die auch Angehörige nach OP sofort informieren
Kontra:
viele wechselnde Ärzte nach der OP auf der Station mit tw. unterschiedlichen Aussagen
Krankheitsbild:
BPH
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Uni-Klinik mit weiten Wegen, aber medizinisch auf hohem Niveau
das erforderliche Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Verantwortlichen konnte nicht uneingeschränkt post-OP hergestellt werden, die OP selbst wurde sehr erfolgreich durchgeführt

Es ist u.a. irritierend,

# wenn im Arztbrief eine Untersuchung mit Ergebnis benannt wird, die nicht durchgeführt wurde
# wenn beim sog. Entlassungsgespräch eine pos. verlaufene Sono vom Vortag erwähnt wird, die nicht durchgeführt wurde .....

Vor dem Eingriff selbst (HoLeP) braucht niemand "Angst" zu haben, die hohe Kompetenz in diesem Bereich scheint vorhanden.

Eine Arbeitsaufnahme scheint je nach Verlauf frühestens nach 3 Wochen zuhause angezeigt.

Großartige Operation

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Großartige medizinische Behandlung
Kontra:
Bilder in den Zimmern nicht so hübsch
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Großartige Bandscheibenoperation!
Andere Kliniken waren nicht in der Lage bei meinen zusätzlichen Krankheiten diese Operation durchzuführen. Hier wurde schon die Vorbereitung der Operation sehr routiniert und zuverlässig durchgeführt. Ich wurde ausgiebig informiert und das Ergebnis der Operation ist besser als erwartet.
Die Ärzte, Pflegemitarbeiter und Physiotherapie waren trotz hoher Arbeitsbelastung immer sehr freundlich und zuverlässig. Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben und sehr gut behandelt. Im Vergleich zu anderen Kliniken in denen ich war, fällt diese Klinik durch nette, kompetente Mitarbeiter und relativ gutes Essen besonders positiv auf.
Auch die Narkoseaufklärung war umsichtig, gut verständlich und sehr freundlich.
Das Essen fand ich für eine so große Klinik recht gut. Täglich wurde von einer eigens dafür abgestellten Mitarbeiterin nach den Wünschen gefragt. Auf der Station gab es immer Kaffee, Tee und Wasser zur Selbstbedienung, genauso wie einen Patientenkühlschrank. Kleiner Nachteil sind die Dreibett Zimmer, die mal neue Bilder gebrauchen könnten. Aber dies nahm ich für die großartige Behandlung und die sonstigen Vorteile gerne in Kauf.

Alles egal,Hauptsache einer zahlt

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (jeder sagt etwas anderes,keiner weiß,wo oben und unten ist)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schwestern sind trotz Überforderung nett und hilfsbereit
Kontra:
Keine Aufklärung über verabreichte Medikamente,niemand ist zuständig für irgendetwas
Krankheitsbild:
Chronische Schmerzen Anämie und CA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schrecklich! Patientin wurde 10 Tage auf der Station behalten, mit Medikamenten vollgepumpt und unbehandelt,trotz eindeutiger Hinweise auf Krankheitsbild,entlassen. Vermutlich hatte man keine Lust,eine weitere Untersuchung anzuordnen.
Es sollten Medikamente entzogen werden,stattdessen wurde ein viel zu hoch dosiertes Opiat verabreicht,das mühevoll in Wochen wieder abgesetzt werden musste.
Keinerlei Aufklärung, falsche Behandlung und null Information oder Ansprechpartner zur weiteren Vorgehensweise!

Menschenverachtend und arrogant ist man hier darauf erpicht, den Patienten seine von der KK bezahlte Zeit abliegen zu lassen,um ihn dann möglichst schnell wegzuschicken.
„Zu wenig Betten,eigentlich bringt es eh nichts,wir sind eine Uni-Klinik,blablabla.“
Das ist nicht das erste Mal,dass wir schockiert nach Hause fahren.

Selbst eingewiesen,da in der Schmerzambulanz niemand zuständig/anwesend war (Urlaub!)
Behandelt auf G11, in schlechterem Zustand wieder entlassen und keinerlei Zuständigkeit nach dem Aufenthalt durch behandelnden Arzt.
Hier verliert man auch noch den letzten Funken Glauben an Hilfe durch einen Mediziner.

Sehr kompetente Klinik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Wartezeiten könnten kürzer sein, aber bei dem Patientendurchlauf nicht anders zu bewältigen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (In den 60er Jahren war es top ;-))
Pro:
Sehr gutes Ärzteteam, sehr gute optimierte Prozessabläufe, sehr nettes Pflegeteam, sehr hohe qualitative Standards
Kontra:
Die Zimmer
Krankheitsbild:
Raumforderung Niere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute und kompetente Klinik. Hier ist man in adäquaten Händen. Ich bin extra aus Wiesbaden angereist, weil das Klinikum sehr innovativ ist und die Da Vinci OP-Methode anwendet.

Jeder gibt sich in der Klinik die größte Mühe und macht einen tollen Job. Vielen Dank an das Team der G4!

Klinik mit hohem Niveau

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tag und Nacht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Beratung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (offen und ehrlich in der Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Erste Begegnung in der Anmeldung der Frauenklinik unausgeglichen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Als 2.Klasse-Patient fühlte ich mich hier absolut gut gepflegt, gut behandelt und in einem komfortablen Umfeld)
Pro:
Arzt und Pflegepersonal und Verpflegung erstklassig
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Partialprolaps genitalis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

am 4.10.2018 um 7.15 Uhr zum Termin bei Herrn Prof. Dr. med. Christian Dannecker vor Ort. Mein Zimmer gepflegt, modern ausgestattet, viel Pflegepersonal behilflich. Keine Schmerzen, auch keine Ungereimtheiten. Die Pflege und Fürsorge aller Pflege- und Hilfskräfte sind so gut geschult und jederzeit ansprechbar und unterstützend. Zusammenfassend: Mit der medizinischen Behandlung und Versorgung bin ich hochzufrieden. Was mir besonders gefiel, täglich frisches Obst, Weintrauben, Birne, Pflaume, Apfel usw. Jede Mahlzeit vielseitig ansprechend, meistens gut abgeschmeckt. Danke für so viel Präsenz. Ich kann jedem Patienten diese Frauenklinik in Großhadern empfehlen.

Die THS (tiefe Hirn Stimulation)

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Krankenpfleger und Schwestern
Kontra:
Zusammenarbeit Ärzte und Station und Patient
Krankheitsbild:
Parkinsonsyndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die schlechten Bewertung des Klinik Personals entspricht in meinem Fall nicht den Tatsachen. Das Personal vor allem die Krankenpfleger und Krankenschwestern sind überdurchschnittlich freundlich, auch mehrere nächtliche Störungen werden mit gutem Einsatz durchgeführt.

Verbesserungswürdig wäre die Zusammenarbeit zwischen den Chefärzten bzw Oberärzten
und der Station.
Ferner haben die Pfleger nicht die erlaubnis, ohne Anordnung des med. Fachpersonals medikationen oder bevorstehende Eingriffe zu kommentieren oder die Patienten darüber zu informieren. Dabei werden die Anordnungenen nicht von vielen der Ärzten in das System eingetragen. Dies führt oft zu Missverständnissen insbesondere was eine Beurlaubung angeht.

Unglaubliche Zustände!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Vor allem jetzt nach zwei Wochen noch mehr geschockt.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine Beratung. Zwei Ärzte- keine Ahnung, keine Meinung und Tschüß)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Außer Ohr aussaugen war da nichts. Alles andere schob man im Streß auf´s Ohrboard- und da haben wir bis heute nichts mehr gehört.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Anmeldung ok, der Rest mürrisch und unfreundlich.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alles in dei Jahre gekommen und partiell schmuddelig.)
Pro:
Patientenanmeldung beim Eintritt war nett.
Kontra:
Alles nach der Anmeldung eine Katastrophe.
Krankheitsbild:
Verdacht auf Cholesteatom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Sohn dort zur Sprechstunde. Es geht zu wie in einer Schalterhalle am Bahnhof. Die Mitarbeiterin bei der Patientenanmeldung war noch nett, der Rest dann extrem unfreundlich und genervt. Die Ärztin, bei der es nach zwei Stunden Wartezeit trotz Termin zur Untersuchung ging, war wohl gerade frisch aus der UNI oder noch in der UNI. Zittrig bei der Untersuchung, schwammig bei den Aussagen- erst als der Oberarzt/Chefarzt kam und übernommen hatte, fühlte ich mich für zwei Minuten bei Profis. Leider nur kurz: der gute Mann, offenbar megagestreßt(morgens um halb zehn!!!) warf kurz einen Blick ins Ohr, reichte den Fall weiter ans "Ohrboard" und weg war er. Kein Blick auf´s mitgebrachte CT, keine vernünftige Aussage- Wahnsinn!
Die Diagnose sollte uns mitgeteilt werden. Nun warten wir seit zwei Wochen darauf- scheinbar haben´s die dann vergessen, keine Lust oder waren lieber auf dem Golfplatz...
Der Vorgang ist eine einzige Frechheit, auf Nachfrage erntet man ein gepflegtes "Keine Ahnung" und man wird wieder vertröstet. Wofür werden die da drinnen eigentlich bezahlt??
Wer was Ernstes hat, ist in der Poliklinik HNO sicher nicht gut aufgehoben. Es herrschen Zustände wie in der Dritten Welt- aber dort sind die wenigstens nett.

Luxus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal TOP
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Mandel Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also erstmal als ich ankam verlief ich mich weils sehr geoß ist das macht aber nichts hab mich amüsiert, als ich dann ankam wurde ich herzlich begrüßt von den Pflegern er erklärte mir alles wohin ich gehen muss für Narkose aufklärung etc. Narkose Arzt auch sehr top, hatte meine Op hinter mir nach der Op 1 Tag später hatte ich nochmals eine Not Operation ich fiehl fast in Ohnmacht als ich den Pfleger rief war er sofort für mich da 2 sogar die ärztin kam und behandelte mich sofort sehr freundlich im Op Saal genau das selbe alle freundlich und im aufwachraum genauso sehr sehr freundlich kann man nur Weiter empfehlen.

Hier steht der Patient im Mittelpunkt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
große fachliche und soziale Kompetenz sowohl im ärztlichen als auch im pflegerischen Bereich
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde ein Nierenkrebs im Frühstadium festgestellt. Der Tumor war aber bereits 4 cm groß und lag direkt neben den Blutgefäßen.
Es musste eine sehr aufwändige OP (mit großem Bauchschnitt) durchgeführt werden. Dem Ärzteteam ist es gelungen, den Tumor organerhaltend zu entfernen.

Das Pflegepersonal hat mich fürsorglich betreut. Bereits am ersten Tag nach der OP konnte ich mit Hilfe des Personals kurzzeitig das Bett verlassen und kleinere Gehversuche unternehmen.

Offensichlicher Hirinfarkt nicht diagnostiziert!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zu lange Wartzeit (7h) bei offensichtlichen Notfall)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Behandlung/Dilettantismus)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Unfähiges Personal, die die Fähigkeit analytisch zu denken verlernt haben
Krankheitsbild:
Hirninfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vater eingeliefert mit Verdacht auf Gehirninfarkt.
Drehschwindel, Verlust der Motorik auf dem linken Auge. Orientierunslos im Raum. Unfähig ohne Unterstützung zu laufen.

Nur ein CT gemacht. Stationär eine Nacht. Am nächsten Tag ohne Befund entlassen. Hinweis: ... nichts gefunden....

Nach nun drei Wochen extremster Lebensbehinderung auf Eigeninitiative ein MRT veranlasst.

Diagnose: Hirnfarkt im linken Sehzentrum!!!

Hier stellt sich nun die Frage, warum ein hochspezialisiertes Krankenhaus wie LMU Großhadern komplett unfähig ist, solch eine offensichtliche Notsituation nicht zu erkennen und diesen Patienten ohne Behandlung zu entlassen!
Was für unfähige Ärzte arbeiten hier in der Notaufnahme? Jeder Laie sieht hier die notwendigkeit das hier etwas nicht stimmt.
Dies läuft i.A.: unter dem rechtlichen Thema: unterlassene Hilfeleistug.
Was auch nun so weiterverfolgt wird,

Sauerei

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das wenige Personal ist zum großen Teil bemüht
Kontra:
einfach zu groß daher nicht mehr überschau bar
Krankheitsbild:
Urologie und Kartiologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ( 86 Jahre ) wurde mit starken Blutungen und heftigen Schmerzen eingeliefert )9 Tage wurde Sie auf eine Blasenentzündung behandelt immer noch mit starken Blutungen und heftigen Schmerzen.Am 10 Tag wurde bei ihr eine Blasenspiegelung gemacht die aber gleich wieder abgebrochen wurde weil die Blutungen noch stärker wurden.Dabei stellte man fest das eine Ader geplatzt ist und deshalb seit 10 Tagen starke Blutungen hat. Die Ader wurde verödet und siehe da Blutungen und Schmerzen waren weg. Das Pflegepersonal war sehr freundlich und war sehr bemüht. Leider hatte meine Mutter dann noch einen Herzinfakt und bekamm zwei Stents. Personal auf der Intensiv sehr freundlich auf der normalen Stadion 2Pfleger sehr freundlich die anderen kann man vergessen. heute am Entlassungstag wurde sie nicht angekleidet und musste in ihrer Nachteinlage und Nachthemd vom Pflegedienst nach Hause gebracht werden. Es wurde mit ihr keine Gehversuche gemacht weil kein Rolator vorhanden. Ich sagte wir bringen unseren mit wurde uns mitgeteilt lieber nicht nicht das er dann weg ist. Bei nachfrage in einen anderen Zimmer konnten wir uns den Rolator mit einen anderen Patienten teilen .Aber das Pflegepersonal hat sich nicht weiter gekümmert.Wochenende konnte man nicht duschen weil kein warmes Wasser. Wir finden das alles sehr traurigDie Untersuchungen die im Haus stattfanden eine Stunde im Gang liegen vor der untersuchung eine stunde nach der Untersuchung im Gang warten bis die bettenschieber einen wieder holten aber sie gingin auch im leer zurück.

Nie wieder

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nieren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Besuch meiner Schwiegermutter kann ich nur abraten von der stationF7 .arzt hatte keine Zeit für uns da es wichtiger war Briefe zu schreiben ließ uns aber vorher 1 Std warten .kann nur jedes andere kh.empfelen.

Sehr gutes Ärzte- und Pflegerteam; Logistik im Gesamtklinikum verbesserungsfähig

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (interne Krankentransporte verbesserungsfähig)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ausstattung der Zimmer i.O., aufgrund des Alters mit Luft nach oben)
Pro:
TOP-Ärzte und TOP-Station (I 22)
Kontra:
Logistik des Transportes innerhalb der Klinik
Krankheitsbild:
Nierentumor links
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Teilresektion der Niere links (Nierenkarzinom); OP komplikationslos; Nachsorge im Klinikum ebenfalls komplikationslos; sehr kompetente Ärzte mit dem Arzt an der Spitze.
Hervorragende Betreuung durch die Pflegestation (I 22).
Kann die Klinik, das Ärzteteam und das Pflegeteam uneingeschränkt empfehlen.

Nach einer dreiwöchigen Anschlußheilbehandlung war ich bereits 2 Monate nach der OP wieder voll arbeitsfähig.

Erstklassig

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis auf etwas unwissende Assistenzärztin)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Unterschied Neu- Alt tract enorm)
Pro:
Fachärzte, neue Räume (Privatpatienten), Meschlichkeit
Kontra:
zum Teil erschwerte Bewegung durch den alten Toaster durch nichjtautomatische Türen.
Krankheitsbild:
Tumor im Rücenmark
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr, sehr gute Fachärzte. Meschlich und fachlich.
Top Versorgung, selbst die diätetische Abteilung in der Küche hat für mich trotz vieler Allergien jeden Tag so kreativ und lecker gekocht, dass ich die Rezepte haben wollte.
Für mich ist die OP und fast alles, was dazu gehörte, ein Glücksfall gewesen. Na gut, bis vielleicht auf eine junge, recht unkündige Assistenzärztin, aber auch die muss ja lernen.

positive experience

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
nierenkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

June 2018, I have been hospitalized for 15 days in Großadern in the Urological department and I underwent a difficult kidney surgery.
I am very satisfied with the treatment.
The head of the Department Professor Stief personally, every day in the early morning visits the patient and with few friendly and clear words informs him of the course of the treatment.
The ward doctor is always available for any need and capable of organizing emergency diagnosis and treatment even in the deep of the night (e.g. CT scan, Thoracentesis).
The nursing staff is competent, efficient and friendly. Every effort is made to facilitate a quick recovery, even by making available energy drinks, hematoma ointments , breathing aids etc.
Overall a very positive experience.

Überhaupt nicht zufrieden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundliches Pflegepersonal
Kontra:
Unsauber und keinerlei Aufklärung bis zur Entlassung
Krankheitsbild:
Meningeom und Carnom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Juli 2018 wurde ich wegen eines Meningeom und Cavernoms eingeliefert und operiert.
Das Aufklärungsgespräch war gut, der Aufenthalt jedoch sehr unerfreulich. Da ich natürlich über den Verlauf der OP und der Nachsorge Fragen hatte, habe ich täglich nach dem Besuch meines Operateurs gefragt, wurde auch täglich vertröstet, er käme bestimmt am heutigen Tag. Gesehen habe ich ihn erst eine halbe Stunde vor meiner Entlassung.
Die Versorgung durch die freundlichen Krankenschwestern war gut, obgleich man alles ein paar mal reklamieren musste, weil die Bitten häufig vergessen wurden.
Das Essen war mehr als miserabel, obwohl jeden 2. Tag eine Menüberaterin kam. Das bestellte Essen wurde häufig verwechselt und die angegebenen Allergien nicht berücksichtigt. Erst am vorletzten Tag in der Klinik klappte es.
Auch die Hygiene ließ sehr zu wünschen übrig.
Die Putzfrau, die jeden 2. Tag kam, hat mit einem Lappen erst mal sämtliche Nachttischchen und den Tisch sowie die Fensterbretter gesäubert, anschließen mit dem gleichen Lappen das Waschbecken und die Toilette. Ebenso wurde der gesamte Fußboden mit einem Putzlappen gereinigt. Da wundert es nicht, wenn sich Krankenhauskeime breit machen.
Alles in allem würde ich diese Klinik nicht empfehlen und bin sehr froh, dass ich bis jetzt alles heil überstanden habe.
Im vorläufigen Befund stand als Nebendiagnose "Osteoporose". Woher diese Erkenntnis kam, ist mir unerklärlich, da ich bis dato bei Knochendichtemessungen beste Werte hatte und eine Untersuchung in dieser Richtung nicht stattgefunden hat.
Übrigens wurde mir nur 1 x mein Bett gemacht, das bereits sehr durchgelegen war.

Pflegedesaster

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Fast alles
Krankheitsbild:
Herzklappen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Patientin bekam drei Herzklappen und lag danach drei Tage im Koma. Daher konnte sie sich anschließend nicht selbst versorgen (waschen, essen, etc) Leider war es dem Pflegepersonal auf der Station I21 zuviel sich darum zu kümmern, sondern überließ dies einfach den Angehörigen. Allerdings konnten wir nicht immer da sein, so dass es häufiger vorkam, dass die Patientin am Nachmittag weder gewaschen war, noch ein frisches Nachthemd angezogen bekommen hatte, geschweige denn ihre Zahnprothesen zum Essen eingesetzt bekommen hatte. Das Wort Pflege verdient diese Behandlung wirklich nicht!! Außerdem fanden wir häufiger Tabletten auf dem Boden, was die Schwestern nicht besonders beunruhigend fanden.
Darüber hinaus hatte man das Gefühl, dass der Bildungsstand (geistig und emphatisch) weit unterdurchschnittlich war, denn sobald die Patientin kulturelle Referenzen zog, die die Schwestern nicht verstanden, diese der Patientin und ihren Angehörigen deutlich zu verstehen gaben, dass die Patientin wohl geistig verwirrt sei!!
Der Aufenthalt auf der I 21 war eine Erfahrung, die ich niemandem Wünsche!!

absolut professionelle und menschliche Behandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (So sollte es überall ablaufen!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles sehr ausführlich erklärt und auch auf Fragen eingegangen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (reibungslose und absolut professionelle Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hand in Hand wird hier gearbeitet, super!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (die Zimmer sind mit 3 Bettzimmern und ohne Bad nicht mehr zeitgemäß)
Pro:
alles lief Hand in Hand, man merkte, dass man hier auch von selteneren Krankheitsbildern Ahnung hat
Kontra:
altes Haus, alles nicht mehr zeitgemäß was Zimmer (Sanitär) angeht
Krankheitsbild:
Osteoidosteom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin an einem selten Knochentumor erkrankt, für den ich in die Tumororthopädie der LMU überwiesen wurde.

Bereits bei der ambulanten Erstvorstellung hatte ich einen sehr positiven Eindruck. Es wurde sich Zeit genommen die mitgebrachten Vorbefunde anzuschauen und mit mir zusammen zu bewerten, die schwierige Diagnose nochmals zu bestätigen. Um aber bei so einem komplexen Fall nicht allein zu entscheiden, wurde dann auch noch der leitende Professor der Tumororthopädie dazu geholt.
Auch er war sehr kompetent und mir zugewandt, nichts wurde beschönigt, Risiken und Komplikationen offen beredet. Da eine Operation die einzige Therapieoption darstellte, wurde mir angeboten drüber zu schlafen und mir zu überlegen, ob ich es im Haus machen lassen möchte. Nichts wurde über meinen Kopf, wie in einer anderen Klinik geschehen, entschieden oder bestimmt.

Nach dem ich sofort wußte, dass ich mich hier dem Team für die Behandlung anvertrauen möchte, wurde das Nötige in die Wege geleitet. Erst wurde die präoperative Diagnostik besprochen und die stat. Aufnahme mit Datum/ Station geklärt. Absolut toll fand ich auch, dass ich dem Operateur (Radiologe) direkt noch vorgestellt wurde, was mich noch mehr bestärkte.

4 Wochen später lief die Aufnahme absolut problemlos ab und ich lag 7.30 Uhr im Zimmer, fertig für die OP.
Diese verlief außerordentlich gut und als ich erwachte, war direkt Personal zur Stelle und stellte mir die Schmerzmedikation optimal ein.

Wieder zurück auf Station wurde ich gut umsorgt, die Vitalzeichen und Wunde wurden regelmäßig kontrolliert. Auch die Physiotherapie war schon nachmittags zur Stelle und mobilisierte mich nach Absprache mit den Ärzten.
Der Prof. kam dann, genau wie der Stationsarzt, noch mal zu mir und so hatte ich immer das Gefühl gut betreut und im Notfall sofort versorgt zu werden. Am nächsten Tag konnte ich entlassen werden und war über die perfekte Kommunikation zwischen Ärzten der Orthopädie/Radiologie dankbar. Auch das Pflegepersonal war top!

Prostata weg, Lebensqualität enorm gesteigert

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles: Operation, Behandlung, Betreung, menschlicher Umgang, Erfüllung von Wünschen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Benigne Prostata-Hyperplasie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 18. April 2018 wurde ich in der Urologischen Abteilung des Klinikums Großhadern an der Prostata operiert. Sie wurde zum Großteil mittels Lasergestützter Resektion entfernt. Ich konnte das Krankenhaus nach drei Tagen verlassen und lebe jetzt, fast zwei Monate nach der OP, als von Zwängen befreiter Mensch ein neues Leben, ganz ohne irgendwelche Komplikationen. Ich kann jetzt wieder Veranstaltungen, Vorträge, Kino- und Theateraufführungen besuchen, die mir früher wegen zu kleiner Blase (von der Prostata verdrängt) nicht mehr möglich waren. Mein Dank an alle behandelnden Ärzte, an die Schwestern, an das gesamte Klinik-Personal. Machen Sie weiter so!

Hätte ich das gewusst, wäre ich viel früher gekommen!!!!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (abgesehen von anfänglichen "Zähflüssigkeiten (u.a. EDV-Probleme))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (medizinisches "5-Sterne-Hotel")
Pro:
beste medizinische und sonstige Behandlung, die ich mir vorstellen kann!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Benignes Prostatasyndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei der Aufnahme im administrativen Bereich etwas "zähflüssig", danach jedoch sehr zügige Abwicklung der Aufnahmeformalismen/-maßnahmen.
Während gesamten Aufenthaltes (19.04. - 23.04.2018) sehr freundliche Behandlung durch das Service- Pflege- und medizinische Personal. Ich fühlte mich
in jeder Hinsicht "gut aufgehoben", da sich alle auch ausreichend Zeit nahmen, Fragen zu beantworten und behilflich zu sein.
Hervorheben möchte ich auch das - zumindest aus meiner Wahrnehmung heraus - ausgesprochen gute Betriebsklima innerhalb der Station I22.

Extrem starke Schmerzen werden ignoriert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Chirurgie Abteilung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Chirurgie Sehr gut
Kontra:
Schmerzbehandlung auf Station total unzureichend, man wird allein gelassen
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund starker Schmerzen in dem unteren Lendenwirbelbereich und linken Bein wurde ich vorstellig in der Orthopädischen Abteilung nach Vorankündigung durch meine Hausärztin.
Nach dem Röntgen im Ankleideraum gab es einen stechenden Schmerz, so dass es mir kurz schwarz vor Augen wurde und ich ich nicht mehr bewegen konnte. Trotz schreien kam niemand, erst als mein Mann ein vorbeigehenden Arzt ansprach, wurde reagiert und ich auf eine Liege gelegt. Da nach 20 Minuten niemand kam und ich halb bewusstlos vor Schmerzen war, wurde mein Mann aggressiv und forderte umgehend den Namen der Station wo ich behandelt werden sollte. Mein Mann fuhr mein Krankenbett selbst direkt auf die Station. Dort war man verwundert dass ich zu Ihnen komme. Der zuständige Arzt gab mir ein stärkeres Schmerzmittel, so dass ich in das Bett wechseln konnte.
Die ganze Zeit hatte ich starke bis sehr starke Schmerzen. Eine OP wurde für den drauf folgenden Tag angesetzt, Diagnose Bandscheibenvorfall. Die Nacht war unerträglich, Schmerzmittel bekam nur Novalgin, trotz betteln und weinen.
Die OP verlief Sehr gut, auch das OP Personal war super freundlich, alles wurde mir erklärt und auf mich eingegangen.
Bei extremen Schmerzen ist dieses Krankenhaus nicht empfehlenswert
Pflegepersonal bis auf drei Ausnahmen unbefriedigend

Du bist stärker als Deine Angst!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausgezeichnet)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Top!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Langläufig auf grund der größe der Klinik)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (KH 60ziger Jahre)
Pro:
Arzt und seine Mannschaft
Kontra:
Die Bett einstellung mit der fernbedienung für den frisch operierten unmöglich!
Krankheitsbild:
Prostata-Ca
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 09.02.18 operiert worden, ohne Schmerzen und komplikationen, nach 10 Tage Entlassung.
Der Arzt mit seine Mannschaft bringen hervorragende leistung und das ist in erster linie für die betroffene Patienten sehr wichtig!
Starke inkontinenz am Anfang, nach 2 1/2 Monate
hat sich es minimiert,da braucht man geduld!
Die erste Nachsorge schon hiter mir, PSA: 0,07!!
Danke an arzt und Mannschaft.
Die Bett einstellung (Lattenrost) für den frisch operierten mit der fernbedienung ist unmöglich!

Laser-OP Feigwarzen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches Pflegepersonal, schnelle OP-Durchführung, unkomplizierte Terminvereinbarung
Kontra:
Dürftige Aufklärung, keine Nachsorge
Krankheitsbild:
Feigwarzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufklärung über Vor- und Nachteile meiner geplanten OP war sehr dürftig; vor Durchführung der OP hatte ich keinen Ansprechpartner, dem ich meine zwischenzetlich aufgekommenen Fragen noch hätte stellen können. Nach der OP wurde erst vergessen, mich zu entlassen, andererseits musste ich dann aber plötzlich dringend das Bett räumen. Der Zugang in meiner Hand wurde mir unprofesionellerweise auf dem Flur gezogen, das Blut ist aus der Vene herausgespritzt und ich habe sowohl den Flur, als auch meine Handtasche inklusive Inhalt komplett vollgeblutet. Eine Anweisung, wie ich die frische OP-Wunde versorgen soll, habe ich nicht erhalten, auch habe ich keinen Ansprechpartner genannt bekommmen, an den ich mich bei eventuell auftretenden Komplikationen bei der Wundheilung wenden könnte. Das Pflegepersonal, das ich kennen gelernt habe, ist toll, die Ärzte selbst hingegen lassen zu wünschen übrig.

OP sehr gut gelungen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Qualität der Ärzte
Kontra:
Ausstattung der Zimmer für Patienten
Krankheitsbild:
Lymphknoten Metastase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr grosse Klinik, in der man sich auch verlaufen kann. Man fühlt sich etwas verloren in diesem Komplex, hat man jedoch "seine" Station gefunden, wird man gut betreut. Die einzelnen Abläufe sind manchmal zu lang, das liegt aber an z.B. plötzlich auftretenden Notfälle, die natürlich vorgezogen werden. Bei dem Vorgespräch zur OP (2 Tage vor Aufnahme in das KH) mußte ich allerdings 5 Std. warten.

LMU Urologie Grosshadern = Champions League! beste Klinik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Herausragendes Ärzteteam! - super kompetent, überaus professionell und noch dazu sehr menschlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierentumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin über 600km gefahren,um mich hier operieren zu lassen und habe die richtige Entscheidung getroffen!

Mir wurde am 07.11.2017 mit der Operationstechnik "da Vinci" ein Nierentumor entfernt. Die OP war äusserst kompliziert, dennoch konnte ich bereits am 11.11.17 Dank der hervorragenden chirurgischen Leistung die Klinik wieder verlassen.
Heute -6 Monate nach der OP- geht es mir sehr gut.


Die vielen positiven Berwertungen der Urologie Großhadern kann ich zu 100% bestätigen.
Diese Klinik ist topp und hier stimmt einfach alles!


Das gesamte Team - angefangen vom Chef bis hin zum pflegenden Personal - besticht durch Kompetenz, Professionalität, Sorgfalt,
Freundlichkeit gepaart mit Humor. Hier wird Menschlichkeit noch gross geschrieben!

Ich bin meinen Ärzten sowie dem gesamten Team überaus dankbar und kann nur jedem raten,der eine urologische OP benötigt,
=> GEHT NACH GROSSHADERN!
Hier finden sich die besten Ärzte auf diesem Gebiet.

Hervorragende liebevolle Betreuung

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung + Konpetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Setzen eines Mitralclip
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kardiologie Station 3

Die Pflege meines Großvaters war durchwegs überdurchschnittlich, dies kann ich durch meinen täglichen Besuch über mehrere Stunden wirklich behaupten!
Ärzte und Pfleger waren immer hilfsbereit und sehr engagiert. Die Betreuung durch die Pfleger war sehr liebevoll und die Ärzte wiesen eine sehr große fachliche Kompetenz auf und standen jederzeit für fragen zur Verfügung!
Trotz der Größe der Klinik kann ich es wirklich nur empfehlen, wir haben uns sehr wohl gefühlt! Deshalb 1+

unsinnige OP; keine Aufklärung oder Beratung über nicht- oder weniger invasive Eingriffe

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (unsinnige OP; keine Beratung über Behandlungsalternativen)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Hm, die Pflege war ganz ok.
Kontra:
unsinnige, erfolglose Lungen-OP; keine Beratung über weniger eingreifende Behandlungsalternativen
Krankheitsbild:
Lungen-OP; offen-chirurgische Dekontizierung eines Lungen-Empyrems - Abziehen des Rippenfelles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsinnige offen-chirurgische Dekontizierung eines rechtseitigen Lungen-Empyrems (Abziehen des Rippenfells, also der Pleura, unter veralteter Öffnung des Rippenraumes). Keine Aufklärung über Alternativen zur sehr schmerzhaften OP - man hätte zunächst sehen müssen, ob sich der Körper des Empyrems von selbst entledigt - wird von Internisten als zunächst in Frage kommende Behandlungsmethode vorgeschlagen (Empyrem Klasse I), dann, bei einem Empyrem der Klasse II, Drainage und etwa einwöchiges Ausspülen des Lungenflügels und erst wenn diese Methoden eindeutig nicht fruchten eine offen-chirurgische Dekontizierung (Abziehen des Rippenfells, also der Pleura); stattdessen wurde, ohne auf die nichtinvasiven Behandlungsmethoden überhaupt einzugehen oder mir solche vorzuschlagen, wild darauf los operiert
Ergebnis:
1) Erhebliche Nach-OP-Schmerzen; auch mehr als drei Monate nach dem Eingriff.
2) Weiterhin umfängliche Atembeschwerden - die OP hat ggü. dem vorherigen Zustand definitiv keine Besserung gebracht. Nein! Der Beatmungszustand hat sich verschlechtert.
Schön, dass ich ohne weiteres Nachfragen auf die Chirurgen gehört habe, mag vielleicht auch an mir selbst gelegen haben! Aber ich bin ein absoluter medizinischer Laie!!! Wem hätte ich jetzt glauben sollen? Leider habe ich den Chirurgen Vertrauen geschenkt - es hätten mir weniger bzw. nichtinvasive Behandlungsalternativen aufgezeigt werden müssen..

Die OP hat leider keinerlei Besserung gebracht: Ich atme jetzt schlechter als vor dem Eingriff und habe auch noch erheblich Nach-OP-Schmerzen.
Die OP war absolut überflüssig

Nachlässige und Desinteressierte Behandlung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Einge Pfleger und wenige Ärzte wirklich Interessiert
Kontra:
Arrogante Behandlung
Krankheitsbild:
Starke Übelkeit, Gleichgesichtsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beschwerde!! Ich wurde am Donnerstag, den 12.April gegen 14:00 Uhr von Bereitschaftsdienst via RTW in Großhadern mit Verdacht auf Schlaganfall eingeliefert worden. Es war mir extrem übel, zur Feststellung und Überwachung wurde ich dorthin gebracht, da ich im Juli d.l.Jahres eine Spinal Kanal Stenosen OP dort hatte.
Nach einem Aufenthalt von 7 Stunden in der Notaufnahme wurde ich endlich auf die Beobachtungsstation G8 für schlaganfälle verbracht, ohne Essen und Trinken, Nachfrage hatten keinen Erfolg.
Die nächsten 4 Tage waren durch einige Untersuchungen, wie Orthoptik, Untraschall Herz u. Arterien, Röntgen unterbrochen, meine Tablettendosis wurde erheblich ohne Information erhöht. Wegen einer LungenOP bekomme ich ausreichende Menge an Schmerzmitteln die bekannt waren. Eine MRT Untersuchung mußte ich leider wegen schwerer Klaustrophobie und Übelkeit abbrechen lassen. Am Sonntag, den 16.4. wurde mir mitgeteilt, das ich voraussichtlich am Montag entlassen werde. Bei der Morgenvisite am Montag, den 16.4. wurde mir die Entlassung "gegen Mittag" mitgeteilt. Nach mehrfachen Nachfragen betr. Entlassung und Entfernung der Infusionsnadel passierte bis 14:30 Uhr gar nichts, ich zog mich an und ging zum Stationspunkt und bat um meinen Arztbrief, eine Verordnung zur Taxifahrt (bin behindert und darf nur in Begleitung mich bewegen) und meinen Versichertenausweis, der mir bisher nicht ausgehändigt worden war. Der Ausweis wurde dann endlich übergeben, ebenfalls die Beförderungs-verordnung Formular 4, eine Begleitung zum Ausgang oder ein Rollstuhl wurde abgelehnt, bzw. der Hinweis erteilt, in ca. 3 - 4 Stunden hätte man jemand zur Begleitung, vorher nicht ich sollte so lange mich aufs Krankenzimmer begeben, was ich ablehnte-

Jetzt kommt das Beste, mein Hausarzt bemüht sich seit dem 17.4. den Arztbrief und heute erhielt weniger Pflegegeld überwiesen, da die Klinik der BEK bis heute meine Entlassung nicht mitgeteilt hat, was soll man dazu noch sagen, Schlamperei!

Groß und super

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern, Pfleger und Ärzte
Kontra:
Hygiene des Zimmers
Krankheitsbild:
Lymphknoten Entfernung
Erfahrungsbericht:

Nicht zu empfehlen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Dazu kommt es nicht mal...)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Katastrophale Organisation
Krankheitsbild:
Aneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz Termin kein Bett und nicht mal registriert.
Trotz Termin angiographie um 7.30 Uhr bis um 14.00 Uhr noch nicht mal dran gekommen...
Katastrophale Organisation und Zustand der Zimmer.

Erfolgreicher Eingriff und sehr erfreulicher Heilungsverlauf

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (ursprünglicher OP Termin musste wegen eines Notfalls verschoben werden)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
behandelnder Arzt, gesamtes Stationspersonal
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich heute das erfreuliche Endergebnis bekommen habe, daß der Prostatatumor vollständig entfernt werden konnte, hier mein Erfahrungsbericht :

Zeitlicher Ablauf :

* im Januar 2018 Anstieg PSA von 4,5 auf 6,5
* im Februar Biopsie - Ergebnis 1 von 10 Stanzungen zeigt Tumorherd Gleason 7a
* Beratungsgespräch in der LMU Grosshadern bzgl Therapiemöglichkeiten. Unter Anderem DaVinci oder offene Prostataentfernung möglich - aufgrund eines schnelleren Termines habe ich mich zur offenen OP entschieden.
* Radikalen Prostatektomie am 26.3.2018 ( Montag )
* OP verlief problemlos, so gut wie keine postoperativen Schmerzen. Nur Katheder war ein bisschen hinderlich. Schon am 2. Tag selbstständiges Aufstehen und Umhergehen.
* am darauffolgendem Sonntag Entfernung Katheder
* Entlassungstermin LMU : Montag, 2.4.2018
* Vorstellung bei lokalem Urologen : 3.4.2018
Ultraschalluntersuchung : alles in Ordnung, Narbenheilung zeitgerecht

Generell :

* seit der Entfernung des Blasenkatheders am 1.4. keine Inkontinenz, allenfalls anfänglich einige Tropfen, wenn die Toilette nicht innerhalb von 2-3 min erreicht werden konnte
* Harndrang spürbar und erfolgreiche Entleerung in jedem Fall. Anfänglich 2-3 mal pro Nacht.
* Wundschmerz/Narbenschmerz : bei schnellen Bewegungen bzw bei Aufsetzen im Bett/Stuhl
nur noch leicht spürbar
* einzig negativer Punkt war die unzureichende automatische Stuhlentleerung.
Auf Anraten des Urologen Einnahme von Dulcolax Dragee. Danach erfolgreiche Entleerung.
* ab 14.4. AHB

Abschliessend :

Ich wurde an der LMU Grosshadern erfolgreich und nerverhaltend operiert. Die nachoperativen Schmerzen waren viel
geringer als erwartet und die Betreuung durch Arzt und dem gesamten Personal auf der Station G4 war erstklassig, herzlich und offen.

Ich muss - genau 2 Wochen nach der OP - nachts nur einmal auf die Toilette. Die ersten Tage hatte ich zur Sicherheit noch Vorlagen benutzt. Auf diese verzichte ich nun schon seit einigen Tagen, da ich kein Anzeichen von Inkontinenz aufweise ( weder Tags noch Nachts )!

Ich hoffe, daß mein Erfahrungsbericht und mein bisheriger Heilungsverlauf weiteren Betroffenen die Sorge vor diesem Eingriff ein bisschen mindern und ich gleichzeitig allen behandelnden Ärzten und Personal der Urologie an der LMU Grosshadern meinen Dank für die hervorragende, fürsorgliche und offene Betreuung aussprechen kann.

Da Vinci OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle nett und freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute und kompetente Ärzte. Aufklärungsgespräch länger, ausführlicher und verständlich als in einem zuvor besuchten Krankenhaus wegen dieser OP.
Sehr nettes und hilfreiches Pflegepersonal.
Auch das Gespräch nach der OP sowie das Entlassungsgespräch waren sehr ausführlich und ehrlich.
Am Einweisungstag (8:30 eingetroffen) ist alles sehr schnell gegangen mit dem Anmelden - Voruntersuchungen usw., um 11:00 hatte ich bereits mein Zimmer/Bett.
Man darf es dem KH nicht übel nehmen das es in den 1960ziger Jahren erbaut wurde.

perfekt gelaufen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
eingespieltes Team mit Herz
Kontra:
Krankheitsbild:
Peritonsillarabszeß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin über die Nothilfe aufgenommen worden. Erst war ich schon etwas verunsichert, dass ich mit Fieber und starken Schmerzen knapp 3 Std. warten musste. Aber dann lief alles perfekt. Ich bin vom Fach und hatte natürlich einen kritischen Blick und schon etwas Angst vor dem Einlassen auf die verschiedenen Prozesse. Ich bekam Mitternacht ein "Notfall-Zimmer" mit 5 anderen Patienten. Die Rahmen-Bedingungen waren aber völlige Nebensache. Alle - Pflegepersonal, Ärzte u. Therapeuten kümmerten sich umsichtig und mit enormer Präzision um meine rasche Genesung.
Ich bin dankbar für die gute Erfahrung.

Ziemlich zufrieden, trotz paar negativen Punkten

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte, Kreißsaalteam)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (H10, Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kreißsaal top, H10 flop)
Pro:
Entbindungsstation, kompetente Ärzte/Hebammen, Babyintensivstation
Kontra:
Wartezeiten, Wöchnerinnenstation, Stillbetreuung
Krankheitsbild:
BEL, Oligohydramnion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe meine Tochter 2016 im Klinikum Großhadern spontan entbunden und diese Entscheidung nicht bereut.

Da meine Kleine bis Ende in BEL geblieben ist, wurde mir von den Ärzten dort geraten, eine äußere Wendung vornehmen zu lassen (KS wollte ich nicht), da ich sonst nicht spontan hätte Entbinden dürfen. Die Wartezeiten bei der Schwangerernambulanz waren wirklich grauenvoll lang. Sogar mit Termin wartet man stundenlang (was aber in dem ganzen Haus so zu sein scheint, Anmeldung Anästhesie/MRT waren da auch nicht anders)

Die Ärzte/aHebammen auf der Entbindungsstation waren alle super. Ich hab mich dort gut aufgehoben gefühlt. Da die Geburt 3 Tage lang eingeleitet wurde hatte ich mehrere verschiedene Hebammen (die alle super lieb und kompetent waren), und da dufte ich auch in meinem eigenen Kreißsaal bleiben. Geburt an sich ist super geglückt und ich war rundum zufrieden.

Zur Wöchnerinnenstation: die war teilweise echt kacke. Eine einzige Hebamme war da zum Glück aber ganz toll und hat mir das richtige Stillen kurz erklärt. In der zweiten Nacht hat meine Kleine permanent geschrien und sich nicht beruhigt. Man hat mir da nur gesagt, 'Immer anlegen, wenn sie schreit.' Mehr konnten die mir leider nicht helfen. Zum Glück hab ich das mit dem Stillen allein hingekriegt, sonst wäre ich vermutlich aufgeschmissen gewesen. Erholen kann man sich nicht wirklich im KH, das sollte man wissen. Ständig kommt jemand ins Zimmer wg. Essen, Putzen, Untersuchungen etc., was aber normal ist, da die Leute ja auch nur ihre Arbeit machen. Dann vielleicht lieber ambulant Entbinden.

Mein Fazit: beim zweiten Kind werde ich trotz manchen negativen Punkten auch wieder dorthin gehen. Für Erstgebärende die sich sehr unsicher sind, stillen möchten und gut umsorgt werden wollen, wäre das aber eher nix. Sonst ist die Enttäuschung auf der H10 groß, da die Damen sichtlich viel zu tun haben und sich nicht für jede Mutter genug Zeit nehmen können. Ich hab Gott sei Dank das meiste selbständig hingekriegt.

KEIN ARZTKONTAKT

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2108
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aufnahme
Kontra:
Zeit
Krankheitsbild:
Brustschmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter stellte sich in der Notaufnahme am Campus Grosshadern vor. Sie hatte Brustschmerzen und letztes Jahr schon einmal mit Stents versorgt worden.
Die Aufnahme verlief routiniert und ziemlich schnell. Die Mitarbeiterin von der Pflege am Empfang hat sich sehr viel mit meiner Mutter über ihre Krankengeschichte und Ihre momentanen Beschwerden unterhalten. Wir fühlten uns sofort gut aufgehoben.
Man erklärte uns das heute die Wartezeit leider etwas länger sei aber das meine Mutter auf jeden Fall angeschaut werden wird.
Die Verwaltungsbearbeitung verlief auch sehr zügig.
Danach STILLSTAND!!!!

Wir warteten etwa 1 1/2 Stunden dann wurde meine Mutter in einen Raum geholt.
Es wurde Blut abgenommen, Vitalwerte gemessen und ein EKG geschrieben.
Dann musste meine Mutter wieder nach draussen da anscheinend ein Rettungsdienst in diesen Raum musste. Mit einem Patienten mit Verdacht auf Herzinfarkt...Ja bitte.. und was ist meine Mutter dann?
Eine weitere Stunde später ein anderer Raum.
Es stellten sich 2 Studenten vor die die Anamnese machen sollten.
So jetzt mal eine Feststellung:
Wir waren jetzt schon fast 3 Stunden da UND IMMER NOCH KEIN ARZTKONTAKT!!!!


Jede weitere Aktion sei jetzt einmal dahin gestellt
Letztendlich waren wir über 7 Stunden da.
zum Glück hatte meine Mutter keinen Herzinfarkt.

Uns ist bewusst das in der heutigen zeit die Notaufnahmen voll ausgelastet sind. Aber sie sind auch selber schuld! Die Dame am Tresen darf nämlich keinen Patienten abweisen, das darf nämlich nur ein Arzt. Zurecht meiner Meinung nach.
Dann würde der Arztkontakt auch sofort stattfinden.
Ich hatte mehr erwartet von einer der modernsten Notaufnahmen Europas!
Vielleicht liest das hier ja ein Verantwortlicher dieser Einheit an der LMU.
Ändert etwas!!

nie wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
kein positiven eindruck hinterlassen
Kontra:
leider nur schlechte erfahrung gemacht
Krankheitsbild:
bandscheibenvorfall halswirbel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

gekommen bin ich wegen hws 3/4
und weil ich fürchterliche schmerzen im rechten arm hatte.
die diagnose des arztes.
hws 6/7 halswirbel ,(falsch 3/4 halsw.,) die schmemerzen im arm, sollten von einem rheumaanfall kommen.(falsch. lt. rheumatologe kein hinweis,bzw. keine entzündung) da ich mich geweigert habe die klinik mit den schmerzen zu verlassen, wurde ich zwei tage in der chirugie ohne behandlung aufgenommen und dann rausgeworfen.
nie wieder!

Operation mittels "Da Vinci"

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ärzliche Versorgung sehr Gut, Gebäude, Zimmer ausreichend)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Nicht durchgängiger Workflow bei der Terminvereinbarung und Aufnahme.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Kleine Zimmer, unzeitgemäße Ausstattung der Zimmer)
Pro:
Sehr qualifiziertes und freundliches Personal. Gilt sowohl für Ärzte als auch das Pflegepersonal.
Kontra:
Gebäude und Zimmer nicht mehr zeitgemäß - keine Dusche im Zimmer.
Krankheitsbild:
Prostata CA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Beratungsgespräch der Eingangsuntersuchung zur OP wurden alle wichtigen Punkte verständlich (keine "Arztsprache")erklärt bzw. alle Fragen beantwortet.
Gleiches gilt für die Zeit vor und nach der OP bei den Visiten oder Untersuchungen.
Das eigentliche Aufnahmeprozedere liese sich allerdings massiv optimieren.
Hier beantwortet man in unterscheidlichsten Formularen die immer wieder annähernd gleichen Fragen.
Das Personal auf der Station war immer sehr freundlich, geduldig und hilfsbereit.
Die Räumlichkeiten sind sauber aber entsprechen nicht mehr dem heutigen Stand. Es handelt sich hier natürlich nicht um ein Hotel, aber eine Dusche im Zimmer kann man in einer Uniklinik schon erwarten.
Bei den Gebühren bzw. dem Ablauf für Fernsehen und Telefon fühlte ich mich übervorteilt.
Ein Gespräch mit der vorlauten Mitarbeiterin des Anbieters war nicht zielführend.

Wo bleibe ich als Patient mit meinen Fragen ?

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Essen Somabeutel nicht organisiert am Wochenende)
Pro:
hervorragende Fachkompetenz und Chirurgen
Kontra:
zu wenig Kommunikation zwischen Ärzte und Patient
Krankheitsbild:
parastomalen Hernienrezidiv
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

MEIN Mann ist seit 2016 als Patient auf der Station G6 behandelt worden.Alle Schwestern und Ärzte waren immer bemüht dem Patienten gerecht zu werden es wurde auch dem Angehörigen noch zugehört.Leider ist dieses seit 2018 nicht mehr der Fall .Die Ärzte lassen den Patienten überhaupt nicht mehr zu Wort kommen ,belächeln gestellte Fragen ohne diese zu beantworten.Schwestern sind unfreundlich und verlangen auch noch das Patienten auf die Zeit achten sollen wenn sie ihre Medikamente einnehmen sollen.Ich frage mich da warum man dann einen Medikamentenplan mit den Einnahmezeiten abgeben muss ,wenn die Patienten das selber regeln sollen.
Die Ärzte sollten mal wieder mit dem Patienten auf Augenhöhe kommunizieren damit der das Gefühl wieder bekommt, ernst genommen zu werden.dennoch möchte ich nicht unerwähnt lassen das es hervorragende Chirurgen wie Prof Dr.Rentsch und viele Andere Ärzte gibt die eine hervorragende Arbeit leisten. ES besteht dringender handlungus Bedarf damit die Station G6 wieder das Niveau von 2016 erreicht

Beurteilung der Station H 22 - Abteilung für Urologie -

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
positives Gesamtbild
Kontra:
entfällt
Krankheitsbild:
radikale Prostataentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In der Zeit vom 5.12.2017 bis 13.12.2017 war ich im Klinikum Großhadern - Abteilung für Urologie - in der Station H 22 zur stationären Behandlung. Es erfolgte am 6.12.2017 eine radikale Entfernung der Prostata durch Prof. Dr. Stief. Die Operation verlief erfolgreich dank der ausgezeichneten Kompetenz des Operateurs. Das gesamten Ärzte-, Pflege- und Serviceteam der Abteilung verdient größtes Lob. Hierfür möchte ich mich bei allen nochmals recht herzlich bedanken.

Sehr, sehr gutes Krankenhaus.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Obwohl altes Krankenhaus, geht bei mir Kompetenz über Komfort)
Pro:
Ärzte und Schwestern
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Leberzysten und Gallenblase Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich von Anfang bis Ende extrem gut aufgehoben gefühlt. Wurde gut informiert, bekam auf alle Fragen eine Antwort. Sehr, sehr kompetentes Personal in allen Bereichen. Und immer gut gelaunte Ärzte und Schwestern. Ich hatte auch den Eindruck, dass genügend Personal da war. Musste nie auf irgendwas lange warten.
Die Abläufe sind bestens strukturiet und wenn es doch mal etwas viel wird, dann geschieht das nicht zu Lasten der Patienten.
Meine OP verlief gut und ich konnte das Krankenhaus nach 6 Tagen wieder verelassen.
Würde jederzeit wieder hier her kommen.

Vielen Dank an das Personal der Station G7, die alle dazu beigetragen haben um mir meinen Aufenthalt so positiv wie möglich zu gestalten.

Immer wieder

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
super nettes Personal
Kontra:
Keine Dusche im Zimmer
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 19.02-23.02.2018 in der Uniklinik,wegen Gehörgang erweiterung.Man muss den Ärzten sowie den gesamten Pflegepersonal ein dickes Lob ausspreche.Ich habe mich dort sehr aufgehoben und sicher gefühlt.Die Zimmer sind zwar einfach,aber sauber.Das einzige was ein wenig Gewöhnungsbedürftig ist,das keine Dusche im Zimmer ist.

Sehr gute OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Medizinisch absolut top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auch die Stationsärzte und Oberärzte sind sehr gut)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (na ja, einfach top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Wars der Fasching oder die Grippewelle....das geht sicher besser)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ist eben kein Hotel, sondern eine Klinik die evt neu gebaut werden soll)
Pro:
Medizinische Behandlung
Kontra:
Ambiente
Krankheitsbild:
Komplette Entfernung der Prostata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wurde zwecks Entfernung der Prostata in die Klinik eingeliefert. Organisatorisch war doch einiges im Argen. Lag es daran dass Faschingsdienstag war oder dass die Grippewell gerade am Höhepunkt war... ich wurde um 8 Uhr einbestelt und bekam mein mini Einzelzimmer dann um 14.45 Uhr.

Auch die Ärzteaufklärung fand dann erst um 19.30 Uhr statt.

Na ja, das Ambiente der Klinik ist schon eher Charme der 60er Jahre. Die Einzelzimmer mit Blick auf die Betonfront des anderen Klinikflügels. Also nichts für zartbeseitete.
Die Doppelzimmer waren schön groß mit Blick auf den Park.
OP und deshalb ist man ja da... Immer wieder bei Prof. Dr. Stief. Die ist wirklich perfekt gelaufen.
Klar hat man Schmerzen danach (erträglich)
aber nach 6 Tagen kam Katheter raus, einen Tag später gehts heim. Nach insgesamt 8 Tagen...

Kaum Probleme mit Inkontinenz vom ersten Moment an.

Ein paar Tropfen beim Husten oder Lachen, aber sonst....echt schon nach 3 Tage der Entlassung super.
Hätte ich nie gedacht.

Für Personen die Zeit haben sich auf die OP vorzubereiten. Warum nicht jetzt schon mit dem Beckenboden Training anfangen.

Nutzt doch die Zeit bis zur OP.
Zahlt sich wirklich aus.

Klar hab ich noch eine kleine Einlage drin.
Aber wenn mir vorher jemand gesagt hätte dass es nach ein paar Tagen daheim schon so gut wäre hätte ich viel weniger Angst vor der OP gehabt.

Gefühle...na ja, wie sagte der Professor bei der Entlassung...

Drei Wochen meine Frau bitte nur anschauen.

Oh jeeee, wenn der wüsste wie schwer das ist.

In einer Woche, also 2 Wochen nach der Entlassung gehts dann zur Reha.

Ich hab ein sehr gutes Gefühl dabei.

Fazit:

Diese OP würde ich immer wieder hier durchführen lassen.
Wer aber auch das äußere Umfeld, das Ambiente für die Gesundung benötigt, der sollte sich lieber in einer Privatklinik umsehen (Martiniklinik).

OP Nierenzellkarzinom

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ausstattung sehr zufrieden. Gestaltung der Patientenzimmer etwas "überholt")
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenzellkarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente (medizinische und pflegerische) Betreuung! Freundlich und menschlich.

Tolle Klinik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr Kompetent gute Ärzte und Ks.
Kontra:
------------
Krankheitsbild:
Neoblase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine ganz tolle Klinik Tolle Ärzte und Schwester die immer bemüht waren

danke

in allen Belangen sehr empfehlenswert

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mir fällt kein Kritikpunkt ein)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wurde über alles aufgeklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute und professionelle Operation)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jederzeit für Fragen zugänglich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (2 Bett Zimmer etwas klein)
Pro:
der gesamte Ablauf war einfach nur sehr gut
Kontra:
2-Bett Zimmer etwas klein
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

war in guten Händen, sehr gute Vorbereitung und Aufklärung, schneller OP Termin, sehr gute und freundliche Versorgung,
OP war mit Bauchschnitt, gute Wundverheilung,kaum Wundschmerz, durfte nach 3 Tagen schon duschen,
Katheder nach 6 Tagen entfernt, Inkontinenz wurde sehr schnell besser, nach ca. 2-3 Wochen nachts (muss 1-2 mal Aufstehen) keine Probleme mehr, untertags je nach Anstrengung noch latent vorhanden,kleine Einlage deshalb zur Sicheheit noch nötig, mache regelmäßig Beckenbodengymnastik, auch sexuelle Gefühle werden schon wieder empfunden,
kann den Eingriff vorbehaltlos empfehlen,
hoffe jetzt auf eine gute Prognose,Prof. Stief hat auf eine e-mail sofort geantwortet

Schlechtestes Krankenhaus!!!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gehirnhautenzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlechtes Krankenhaus !!!
In der Notaufnahme Wartezeiten von bis zu 8 Stunden!!! Weder die Schwestern noch den Ärzten interessiert es das man schmerzen hat!! Wird dies kritisiert wird man auch noch rausgeschmissen und vom Personal beschimpft!!!!
Die Gelder die für dieses Krankenhaus ausgegeben werden sollte man lieber spenden da hat man mehr davon!!!
Dort wird man kränker als man ist!! Wen die Patienten frieren gibt es keine Decke und noch nicht einmal ein Glas Wasser!!!

Ob Pflegepersonal oder Ärzte alle Amateure und Unprofessionel !!!!

Haber nie meinen behandelten Arzt kennengelernt...

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (14 Tage vorher)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Hatte eine Matraze im Bett die so dünn war,dass ich die Metallstäbe im rücken spürte. Mein Bett wurde im Zimmer während ich wartete mit einem nassen Lappen sauber gemacht, ohne in auszuwaschen.)
Pro:
Das Personal hat sich Mühe gegeben diesen unerträglichen Zustand auszugleichen
Kontra:
Habe mich allein gelassen gefühlt und hatte einfach Angst
Krankheitsbild:
Leberzysten OP
Erfahrungsbericht:

Vom ersten bis zum letzten Tag war mein zuständiger Arzt nie zu sehen oder zu sprechen. Ich weiß auch nicht wer mich operiert hat. Der Narkosearzt hat mich behandelt als ob ich ein niemand bin und ohne Begrüßung. Er meinte nur ohne mich anzusehen, also los Leute, wir machen hier das volle Programm. Als ich erwachte lag ich im Delier, wegen einer (anscheinend)Überdosis Schmerzmittel. Mein Leberschonendes Essen war eine Suppenblock im gefrorenen Zustand. Die ganze Zeit fühlte sich keiner für mich zuständig, die Schwestern, Standard Fragen, ansonsten nichts. Meine Zimmerkollegin sagte am letzten Tag zu mir, so etwas hat sie noch nie erlebt, sie wundert sich schon die ganze Zeit dass sich keiner um mich kümmert.
Ich leide heute noch unter Angstzuständen, Schlafstörungen und habe überall Schmerzen und das seit 2,5 Monaten. Ich habe ein richtiges Trauma!
Wäre meine Tochter nicht vorbei gekommen (nach ihrer Arbeit) ich wäre als frisch operierte Patientin völlig auf mich selbst gestellt gewesen.
Mein Glück war anscheinend, dass ich noch eine junge Rentnerin (66) bin, wie muss es da erst einen älteren Menschen gehen.
So etwas darf nicht passieren, das ist Würde- und Respektlos.

Orthopädie Großhadern-einfach super!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (tolles und hilfsbereites Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die Ärzte klären sehr umfangreich auf und gehen auf Fragen ein)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (waren immer zur Stelle, wenn es um Schmerzen etc. ging)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (lange Wartezeiten und das oftmals auch trotz Termin)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (es ist halt ein Bau aus den 70er Jahren, es gibt nur eine Waschecke, kein richtiges Bad)
Pro:
super nettes Personal und sehr hilfsbereit
Kontra:
bei der Aufnahme lange Wartezeiten, 1 Fernseher für 3 Patienten
Krankheitsbild:
Knieprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich schon 2010 ein neues Hüftgelenk in der dortigen Orthopädie bekommen habe, bin ich natürlich wieder wegen einem neuen Kniegelenk in die Orthopädie Großhadern. Ich wurde wieder sehr umfangreich und kompetent von den Ärzten aufgeklärt. Das Beste daran war, dass man mich von meiner Hüft OP, die ja doch schon 8 Jahre her ist, noch kannte. Auch das Pflegepersonal erkannte mich noch! Ich war und bin begeistert, mit welcher guten Laune, fürsorglich und liebevoll das Pflegepersonal mit mir hier umgegangen ist. Trotz des schweren Jobs, den die Pfleger und Pflegerinnen hier drinnen leisten, sind sie alle gut drauf. Egal ob es die Bettentransporteure waren, die Putzfrau, die Dame für die Essenbestellung oder unten das Personal im OP oder im Aufwachraum, ebenso die Physiotherapeuten. Sie alle waren super nett und fürsorglich. Wir haben sehr oft auch miteinander gelacht und gescherzt! Sowas dürfte in vielen Krankenhäusern selten sein. Ich möchte mich hiermit bei allen nochmals recht herzlich bedanken, die an der OP beteiligt waren und die danach auf Station G 11 für mich da waren. Wenn wieder mal eine OP bei mir anstehen sollte in Sachen Orthopädie- dann nur wieder Großhadern!!Ich kann es nur empfehlen. Die beiden Klinikaufenthalte werden mir unvergesslich bleiben!

Absolute Empfehlung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Dies bezieht sich nur auf die alten Stationen und Zimmer. OP Trakt ganz neu , wirkt sehr gut.)
Pro:
Ärztliche Betreuung, OP Ergebnis, Pflege
Kontra:
überalterte Stationen
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Prof. Zausinger war im Erstgespräch sehr ausführlich und hat sowohl konservative wie auch operative Möglichkeiten benannt.

Nachdem bei mir eine absolute OP Indikation bestand, habe ich schon 2 Tage später den Termin erhalten.

Stationsärzte sind sehr freundlich und kompetent bei der Betreuung und Aufnahme.

Pflegepersonal ist gut gelaunt und hilfsbereit.

OP Ablauf sehr professionell und auch wieder sehr nettes Anästhesie Personal.

Das Wichtigste aber, das Operationsergebnis ist wunderbar - vielen Dank!!

Persönlicher warmer Umgang neben hochprofessioneller Arbeit

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionell, nahbar, persönlich, kompetent, sehr freundlich
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Entibindung, Frühgeborenen-Intensivstation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Ärzte, die die Patienten ernst nehmen und soweit medizinisch möglich und sinnvoll ihre Wünsche umsetzen. Sehr persönliches Ambiente, ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl in einer großen Klinik eine Nummer zu sein. Dennoch profitiert man durch die Größe - Kinderärzte sind sofort da wenn nötig, die Frühgeborenen-Intensivstation im selben Haus, das ist Gold wert.
Ich habe mich jederzeit wohl dort gefühlt und will die Klinik Großhadern wärmstens weiterempfehlen.

Eine gute Entscheidung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich war in besten Händen
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Empfehlung eines Urologen, mich im Klinikum Großhadern wegen Prostatakarzinm operieren zu lassen (Prostatektomie). Da sehr dringlich, bekam ich rasch einen Termin beim Chefarzt zur Besprechung und drei Tage später schon einen OP-Termin. Die OP war efolgreich, die Entlassung war bereits 6 Tage später möglich. Meine Frau wurde sofort nach der OP informiert.

Der Chefarzt informierte mich bei der Erstbesprechung sachlich über die bevorstehende OP, verstand es aber wunderbar, mir mögliche Ängste zu nehmen und Vertrauen herzustellen. Bei den Besprechungen und Visiten nach der OP zeigte er sich sehr aufmerksam und zugewandt, zugleich freundlich, ja heiter. Man spürte, wie sehr ihm das Wohl aller seiner Patienten am Herzen liegt.

Das Gleiche gilt für seine ärztlichen Mitarbeiter/innen und das Pflegepersonal. Auf der Station herrscht ein guter Geist: Stets ist jemand zur Stelle, der sich um einen kümmert. Alle sind freundlich und hilfsbereit. Die gute Stimmung überträgt sich zugleich auf die Patienten, die ich auf der Station kennenlernte.

Kurzum: Es war die richtige Entscheidung, mich im Klinikum Großhadern operieren zu lassen.

eine empfehlenswerte Adresse

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Das Klinikum ist halt schon etwas alt)
Pro:
höchster Stand der OP Methode. Super Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata Totalentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich kam durch meinen Urologen und die Nähe meines Wohnsitzes auf die urologische Poliklinik im Klinikum Großhadern.
Da ein OP Termin bereits festgelegt war, verlief die Aufnahmeprozedur sehr flott. Am Abend vor der OP besprach der Leiter der Poliklinik die Methode, die er am nächsten Tag bei mir anwenden würde.
Die OP verlief einwandfrei und ich war von Anfang an schmerzfrei.
Nach 9 Tagen wurde der Katheter entfernt und ich konnte von Anfang an das Wasser halten, von etwas "Nachtröpfeln" abgesehen. Dafür gehe ich in eine Rehaklinik, die das sicher in den Griff bekommt.
Die Betreuung durch das Ärzte- und das Stationsteam waren einfach menschlich und fachlich grandios.

Der Chef hat hier eine großartige Arbeitsatmosphäre geschaffen

Sprunggelenk-OP am besten nicht hier!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nach der OP extrem kurze Arztvisite (Zuviel Personal involviert, wenig Aussagekraft, kaum persönliches Beratungsgespräch über OP Verlauf und weitere Planung))
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Info wann voraussichtlicher Entlassungstermin!)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (3er Zimmer mit 2 alten Damen (schnarchend und mit piepsenden Gerät die ganze Nacht) eine Zumutung!)
Pro:
Kontra:
Ärztliche Betreuung, zum Teil unfreundliche, männliche Krankenpfleger
Krankheitsbild:
Sprunggelenkfraktur (Weber B Fraktur) mit Syndesmose-Riss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

5,5 Tage gewartet bis ich endlich nach der Notaufnahme (am Freitag) am Sprunggelenk (am Mittwoch) operiert worden bin!

Dienstag den ganzen Tag nüchterten umsonst gewartet, um gegen 14:30h zu erfahren, dass es doch auf Mittwoch verschoben wird!

Es hieß, es handelt sich nur um eine Standard-OP, haben dann doch ca. 2 Std operiert anstatt von 50 Min. wegen das entdeckte Bänderriss.

Nach der OP kaum persönliches Beratungsgespräch mit Chirurg oder Facharzt!
Tägliche Visite beträgt maximum 2 Minuten je Patient! Kaum Möglichkeit überhaupt was zu erfahren!
Außerdem absolut unpersönlich und ineffizient wenn Visite aus einer riesen Gruppe aus 10 Personen (Ärzte und Fachpersonal) besteht!

Vorrang haben nur ältere Leute in diesem Notfall-KKHS. Jüngere Patienten können ewig warten und ihre Geduld und Entgegenkommen wird strapaziert!

2 Nächte in Folge konnte ich wegen ältere Damen auf Zimmer nicht schlafen. Eine Alternative wurde nicht geboten!

Pflegekräfte zum Teil sehr nett und kompetent, zum Teil unfreundlich und wenig engagiert.

Essen ist schlecht.

Super Behandlung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflege
Kontra:
Essen für Diabetiker wenig geeignet
Krankheitsbild:
Meningeom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Arbeit der Ärzte und Pflege. Meningeom rechts=> Lähmung links, Montag operiert, Montag drauf Entlassung, dann Reha. Rundum empfehlenswert!

LMU Urologie Klinikum Großhadern ist nur zum empfehlen !

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
nette Ärtzte
Kontra:
nichs
Krankheitsbild:
daVinci Radikale PROSTATEKTOMIE
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nette und professionälle Fachpersonal/Ärtzte

die richtige Wahl!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung durch Ärzte, Schwestern, Pfleger bis hin zum Technik- Personal war mehr als nur gut!!
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Prostata- Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde Anfang Januar 2017 Prostata- Krebs festgestellt. Der behandelnde Urologe machte mir den Vorschlag der radiologischen Behandlung mit so genannten "Seeds" - radioaktiv aufgeladenen Stäbchen, welche von außen in die Prostata eingefügt werden, um den Tumor zu zerstören. Das gefiel mir erst mal.
Im Rahmen der Einholung einer 2. Meinung wurde ich in der Urologie des Klinikums M-Großhadern von Prof. Dr. Gratzke eingehend über alle möglichen Lösungen informiert. Der positive Eindruck hat mich am gleichen Tage zur Entscheidung der Entfernung der Prostata mittels der "da vinci- Methode" geführt. Dabei wird das Scalpell vom Roboter unter Zuhilfenahme der Computerdaten meiner Prostata geführt. Natürlich steuert und überwacht der Chirurg diesen Prozess von Anfang bis Ende.
7 Tage nach der OP, welche komplikationslos verlief, konnte ich das Klinikum geheilt und ohne fremde Hilfe verlassen.
Die Inkontinenz verringerte sich im Lauf der nächsten Wochen und Monate - unterstützt durch tägliches Training des Schließmuskels. Nach 4 Monaten war ich völlig trocken und habe auch heute keinerlei Probleme.
Ich bin froh, seinerzeit diese Entscheidung getroffen zu haben: andere Patienten aus meinem Bekanntenkreis, die eine andere Methode wählten, hatten teilweise erhebliche Probleme, welche z.T. bis heute anhalten.
Auch die Versorgung in der Urlogie des Klinikums war mehr als gut: sowohl die laufenden Informationen durch die Ärzte als auch die Betreuung durch Schwestern und Pfleger verdienen das Prädikat "FABELHAFT"!! (und ich bin kein Privat- Patient).

TOP ÄRZTE , TOP PFLEGER

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Patientenzimmer nicht auf modernstem Standard)
Pro:
Erstklassige Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatavergrößerung gutartig
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin im September 2017 von Prof. Dr. Stief und seinem Team mit dem HOLEP Verfahren an der gutartig vergrösserten Prostata operiert worden.
Ich hatte sehr große Angst vor dem Eingriff. Diese konnte mir Prof. Dr. Stief schon beim Erstgespräch, das sehr sensibel und einfühlsam mit mir geführt wurde, zum größten Teil nehmen.
Am Tag der Aufnahme wurde ich sehr freundlich vom Stationsteam empfangen und in mein Zimmer begleitet. Dann begannen sehr schnell die Voruntersuchungen, die alle von sehr höflichen, gewissenhaften Jungärzten durchgeführt wurden. Ebenso wurde der Ablauf für den darauffolgenden OP Tag besprochen.
Am OP Tag kam Prof. Dr. Stief mit seinem Ärzteteam und erläuterte mir noch einmal das Vorgehen während der OP und gab mir ein sehr gutes Gefühl, mich in beste Hände zu begeben.
Nach der OP wurde ich hervorragend von allen Pflegekräften versorgt!!! Ein Arzt kam am Nachmittag um sich über meine Befindlichkeit zu erkundigen und informierte mich darüber, dass alles komplikationslos verlaufen ist.
Ich verbrachte 5 Nächte in der Klinik und Prof. Dr. Stief und sein Ärzteteam kamen jeden Morgen, um sich nach meinem Gesundheitszustand zu erkundigen.
Prof. Dr. Stief und sein Ärzteteam, die Pflegerinnen und Pfleger und die Reinigungskräfte sind ein abgerundetes, bestens eingespieltes Team in dem alle Hand in Hand arbeiten. Die Menschlichkeit aller Mitarbeiter möchte ich genauso hervorheben, wie die erstklassige Fachkompetenz des gesamten Ärzte- und Stationsteams.
Wenn ein urologischer Befund mit der Notwendigkeit einer Operation vorliegt, dann würde ich als erste Wahl immer zu Prof. Dr. Stief und seinen Ärzten gehen.
Heute, 6 Wochen nach der OP fühle ich mich sehr gut. Kleine OP Nachwirkungen sind nach so einem Eingriff normal. Und Prof. Stief hat auf meine heutige E-Mail Anfrage sofort geantwortet!!! Wirklich klasse!!

ein "zentrum", das man nicht braucht

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (katastrophal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine wirkliche unabhängige meinung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
nie wieder!
Krankheitsbild:
schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich kam in die schwindelambulanz. (gott-sei-dank endlich gefunden)

die räumlichkeiten sind alles andere als angenehm. auch sind sie viel zu klein.

die terminierung .... was will ich dazu sagen. es ist doch schon "normal" (leider), daß man auf einen termin mehrere wochen, wenn nicht monate, warten muß.

ich komme zur anmeldung. ok. dann zur ärztin. da wurden dann diverse untersuchungen angesetzt, die dann auch angeganen wurden. mittags hieß es dann, "nein, jetzt machen wir die ... untersuchung (die war gar nicht vorgesehen). und dann geht es zum gespräch mit dem oberarzt". auf meine frage hin, was mit den anderen untersuchungen ist, die vorgesehen waren, bekam ich die lapidare antwort: "... ach, die brauchen wir nicht mehr".

komisch, daß ich dann, beim oberarzt-gespräch, sofort(!) die information bekam, daß es psychosomatisch ist.

sorry, aber da stimmt was vom verhalten her nicht.
als sei es, daß die sich auf die berichte von den voruntersuchern stützen und nichts machen wollen.

zu so einem verhalten, brauche ich kein schwindelzentrum!!!

Unnötige Wartezeiten

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwindel
Erfahrungsbericht:

Mein Eindruck keine genauen Untersuchungen max.3St.ergebnis.nichts genaues.war schon bei 4 Arzte hno und neuro.jeder behauptet was anderes. Was soll man da glauben. Was aber schlimmer ist sind die langen Wartezeiten auf einen Termin 5-6 wo. Man merkt das man Kassenpatient ist

Kompetent, menschlich

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches, sympathisches Personal, gute med. Ausstattung und Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein Kind im Klinikum Großhadern Anfang Oktober 2017 entbunden. Mit der Betreuung im Kreißsaal bin ich sehr zufrieden: Hebammen, Ärzte und Ärztinnen waren alle sehr freundlich, wirkten kompetent und nahmen sich Zeit. Ich wurde bei jedem Schritt informiert und gefragt, ob ich dies möchte, z.B. PDA. Ich hatte in keinem Moment das Gefühl, es wird über meinen Willen hinweg entschieden, ich wurde in alle Prozesse miteinbezogen. Menschlich war das Personal auch top und hatte richtig viel Geduld mit mir (ich hatte sehr viele Fragen).

Auch die Wöchnerinnen-Station fand ich sehr gut: Die Schwestern geben wirklich ihr Bestes, um für jede Frau und jedes Kind da zu sein. Es war natürlich keine 1-zu-1-Betreuung mit individueller Beratung in Sachen Stillen etc. - aber das kann man auch nicht erwarten. Die Unterstützung und Tipps, die ich dort bekommen habe, reichten für die zwei Tage Aufenthalt - und dann muss man eben selbst schauen, wie man klar kommt und ob man sich zusätzliche Hilfe holt, wie z.B. eine Nachsorge-Hebamme oder eine Stilberaterin. Die Schwestern sind jedenfalls alle sehr nett, ansprechbar und hilfsbereit. Die Zimmer auf der Station sind okay, was die Ausstattung anbetrifft. Fürs Baby gibt es eine Art Beistellbett sowie einen "Wagen" zum Transportieren auf der Station - fand ich super praktisch. Ein ganz großer Minus: Man hat kaum Ruhe in diesem Zimmer. Alle 30 Min. kommt jemand rein: Blutdruck messen, Baby wiegen, Bestellung fürs Mittag- und Abendessen annehmen, Kinderarzt etc. etc. etc. Ich vermute, so was lässt sich im Klinikalltag kaum optimieren; ich konnte jedenfalls kaum schlafen und obwohl ich mich auf der Station insgesamt gut aufgehoben fühlte, war ich letztendlich froh, schon nach 2 Tagen zu Hause zu sein.

Fr.Dr. peraud immer wieder gerne

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärztliche betreuung
Kontra:
Zimmer veraltet, WC kaum behindertengerecht
Krankheitsbild:
Pseudotumor cerebri
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin wegen einem pseudotumor cerebri 400km pro weg angereist, da Prof tonn und sein Ärztetag einen sehr guten Ruf in der neurochirurgie haben. Ich hatte dann einen ambulanten Beratungstermin. Da aber meine Beschwerden so weit fortgeschritten waren, wurde ich gleich stationaer aufgenommen. Die op verlief super und ich bin froh. Dr.peraud sehr dankbar für Ihre sehr freundliche, sehr kompetente menschliche Art. Mit meinem Zustand war ich und die behandelnden Ärzte wohl sehr zufrieden. So das ich am 4ten tag schon wieder nach hause gehen konnte. Die Ärzte und ein grosse il der Schwestern sehr nett. Vor allem die Nacht betreuen war immer sehr nett und kompetent. Die Zimmer sind für 3 Betten etwas klein und auch veraltet. Keine dusche vorhanden. Mit rollator sehr eng zum Waschbecken. Aber ich würde die Klinik jederzeit empfehlen.

Unfreundlich und inkompetent

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
NULL
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur ambulanten Behandlung im Krankenhaus es war eine Zumutung ich wurde ausgelacht und meiner Schmerzen nur belächelt. Ich fühlte mich wie der letzte Dreck. Es war eine sehr inkompetente Art wie dort mit einem Patienten umgegangen wurde.

mit Klinikum Großhadern 100ig zufrieden. Keine Angst mehr vor OP!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: September   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (100%ige Zufriedenheit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vertrauensvoll!..man hat sich hierfür sehr viel Zeit genommen. Ängste abgebaut.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ohne komplikationen, perfekte OP)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (verständnisvoll und hilfsbereit. Trotz Terminänderung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (angenehme atmosphäre)
Pro:
Ausgezeichnete Beratung und OP Vorbereitung von Prof. Dr. Christian Gratzke. Station und Pflegepersonal sehr freundlichen und kompetent
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom, Gleasonscore 7a, PSA 7,8
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit der Diagnose Prostatakarzinom lag meine Tendenz nach Beratungsgespräche zunächst bei der Behandlung Strahlentherapie.
Nach einen sehr eingehenden, vertrauenserweckendem um umfassenden informativen Gespräch mit Prof. Dr. Christian Gratzke habe ich mich jedoch letzlich für eine Operation nach der Da Vinci Methode entschieden und das war Gut so! Dank des hervorragenden OP Teams und der ausgezeichneten Betreuung auf der Station G 4 konnte ich nach zwei Tagen bereits wieder umher gehen und 6 Tage nach der Operation entlassen werden. Vom ersten Beratungsgespräch bis zur Entlassung fühlte ich mich sehr gut aufgehoben, wurde hervorragend und kompetent versorgt.

Am 12. Oktober geht´s nun zur AHB in die Prof. Schedel Klinik nach Kellberg - mit der Hoffnung das der Genesungs- und Heilprozess ebenso erfolgreich fortgesetzt wird.

Nach meiner Erfahrung kann ich das Klinikum Großhadern, die Station Urologie mit seinen Ärzten und Pfelgepersonal zu 100 % weiter empfehlen.

Auch an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an das gesamte Team.

Martin Unger

Perfekt

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Metastasen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit dem Befund Metastase im Kopf eingeliefert worden.1. Station Intensiv. Dann OP danach Satin G 21. Kann mich nur zu tiefst bei allen Ärzten und Schwestern für die hervorragende Betreuung bedanken.

Mundschleimhautplastik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Harnstrahl ist wieder genau so stark wie vor der Harnröhrenstriktur, ich habe keine Beschwerden mehr.
Kontra:
Krankheitsbild:
Harnröhrenstriktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Beratung und medizinische Expertise des Oberarztes Dr. Tritschler ist überragend. Die Operation verlief bilderbuchmäßig. Ich bin hoch zufrieden.

Behandlung bei Prostatakarzinom und positiver Umgang mit meinen Ängsten

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (wenn mit Ausstattung der Alter des Gebaeudes gemeint ist, damit konnte ich gut leben. Wichtig war mir der Umgang mit mir)
Pro:
sehr menschlich warmer Umgang, Besprechung meiner Männerängste (moegliche Impotenz), sehr hohe Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom, Gleasonscore 7, PSA 9,4
Erfahrungsbericht:

sehr kompetenter, warmer, menschlicher Umgang auf allen Ebenen. Angefangen vom ersten Beratungsgespraech
bis zur Behandlung / Entlassung nach der radikalen Prostatektomie.

Keine Angst vor der Prostata-OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Prof. Stief hervorragend - aufklärend und beruhigend)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (OP-Team Prof. Stief hervorragend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Einschränkungen nur für die Station)
Pro:
OP-Bereich und -Ablauf mit hervorragenden Fachkräften mit Prof. Stief
Kontra:
Die Station und das Pflegepersonal benötigen Unterstützung vom Staat
Krankheitsbild:
gutartige Vergrößerung der Prostata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Beratung von Prof. Stief - Urologie war hervorragend und beruhigend.
OP-Bereich und Fachkräfte mit Prof. Stief an der Spitze ebenso.
Station Urologie in Großhadern trotz großer Mühen der Mitarbeiter etwas vom Niveau hinter dem OP_Bereich.

offene Prostatektomie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (siehe unten)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr große Menschlichkeit!
Kontra:
noch Zellen vorhanden, keine Kontinenz und keine Potenz nach OP
Krankheitsbild:
Prostata-Karzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde am 10.10. letzten Jahres ein PC, Gleason 8, PSA 57 festgestellt.
Durch einen Bekannten wurde mir die LMU empfohlen. Die Spezialsprechstunde verlief sehr offen und hoffnungsvoll. Ganz anders als bei den beiden anderen zuvor besuchten Kliniken in Heimatnähe.
Der Arzt war sehr umsorgt um mich und hat mir sogar eine OP bei Wunscharzt organi. können.
Die OP verlief gut, allerdings habe ich heute noch Zellen in mir, die Kontinenz und auch die Potenz sind noch nicht vorhanden.
Nach der OP, beim ersten PSA Test, wurde ein zu hoher Wert festgestellt.
In einem Pet Ct wurde ein LK lokalisiert.
Das PET Ct wurde von der Ärztin vom Strahleninstitut der LMU auch kurzfr. organisiert.
Allerdings hat M. eine OP des Lk ausgeschlossen, sie wollten gleich bestrahlen.
Meine Heim-Klinik (Unik.) hat aber darauf verwiesen, dass bei dem LK der Dünndarm liegt und dieser bei der notw. Bestr. dauerhaft in Mitleidenschaft gezogen werden würde.
Das hat mich überrascht und irritiert.
Der LK und ein kleiner daneben liegender wurde in m. Heimk. entfernt.
Leider ist der PSA Wert wieder nicht ordentlich gefallen.
Jetzt steht eine Bestr. begleitend von einer Hormonentzugstherapie an.
Ich frage mich, hätte der befallene Knoten bei der OP in M. nicht erkannt werden können?
Ich bin von der Menschlichkeit der Ärzte und allen Mitarbeitern mit denen ich zu tun gehabt habe, sehr angenehm angetan gewesen!
Allerdings wurden bei mir alle drei Ziele, Tumorfrei, Kontinenz und Potenz nicht erreicht und darüber bin ich sehr enttäuscht.
Der Sozialdienst hatte mich wegen einer geeigneten Einrichtung nicht beraten. Ich hatte zwei Einr. in meiner Nähe vorgeschlagen.
Wobei ich den Zustand meiner Inkontinenz nicht einschätzen konnte und deshalb eine aktive Beratung nötig gehabt hätte.
Es wurde gleich die amb. AHB angeleiert. Dies war schlecht!
Vor einer Festlegung wollten wir wollten wir uns nochmal austauschen.
Dieses Gespräch fand nicht statt!

Sehr kompetenter und fachlicher Wirbelsäulenchirug

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beruhigend)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr verantwortungsbewusst u.informiert Patienten persönlich
Kontra:
Absprache zwischen Oberarzt u.Patient kamen bei anderen Ärzten teilweise unvollständig, wobei ich denke das es am Empfänger u.nicht am Sender liegt ;-)
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr dankbar, das der Operateur mich an der Brustwirbelsäule operiert hatte. Die Operation verlief gut und er ist sehr kompetent und fachlich. Da ich noch nie so eine schwierige Op hatte, ist es für mich persönlich etwas schwierig mit den Schmerzen und den Einschränkungen in der Mobilität umzugehen. Er sagte das er zuversichtlich und optimistisch ist , das es alles wieder gut wird. Das war mir sehr wichtig zu hören, trotz der Aufklärung von Risiken usw.
Der Oberarzt hat auch die weiteren Schritte erläutert bzgl eines MRT und nachkontrolle , um sehen zu können ob sich etwas verschlechtert oder verbessert hat. Das finde ich auch sehr wichtig.

Vielen Dank!

Besser geht es nicht

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetentes und vertrauensvolles Team)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kurze Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hohe Fachkompetenz des gesamten Teams
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 10.08. wurde ich von der Stationsleiterin herzlich empfangen und mir umgehend mein Zimmer für die nächsten Tage zugewiesen. Am gleichen Tag erfolgte das Gespräch mit der Anästhesie, der Stationsärztin und mit Professor Stief. Alles was über Professor Stief bisher geschrieben worden ist stimmt uneingeschränkt. Mit ausreichend Humor wurde die OP besprochen und versprochen nervschonend zu operieren. Am nächsten Tag ging es in den OP. Alles lief perfekt und nach 6 Tagen wurde der Katheder gezogen und ich wurde am darauffolgenden Tag entlassen. Die Tage auf der Station I22 waren sehr erholsam. Ich habe auf der I22 ausschließlich freundliche und hilfsbereite Mitarbeiter von den Ärzten über die Schwestern, Servicemitarbeiter und Reinigungskräften kennen-und schätzen gelernt. Die Zimmerausstattung war hervorragend und der größte Stress war täglich das Frühstück, Mittag-und Abendessen aus der umfangreichen Speisekarte auszuwählen. Die Operation war ein voller Erfolg. Nur eine minimale Inkontinenz und eine funktionierende Potenz nach wenigen Tagen. Den Ratschlägen von Professor Stief und seinem Team sollte man unbedingt folgen. Gehen Sie vor der OP noch zum Essen und nutzen Sie die Möglichkeit bereits 3 Tage nach der OP zur Gesundung ein Bier zu trinken

Hervorragende medizinische und pflegerische Behandlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Perfekte Vorbereitung Hervorragende Durchführung der OP
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach vorausgegangener MRT gestützter Prostatastanzbiopsie in der Uniklinik in Heidelberg,mit der Diagnose Prostatakarzinom Gleasen 3+5 = 8 stand für mich die Frage an, wo ich die OP durchführen lasse.Heidelberg kam für mich aufgrund der internen Abläufe und der erfolgten Behandlung nicht in Frage.
Aufgrund persönlicher Empfehlung kam ich auf die Urologische Klinik Großhadern zu Prof. Stief.
Die OP Prostatektomie wurde von Herrn Prof. Stief und seinem Team durchgeführt.Sie war geprägt durch Professionalität.Kompetenz und schonender umsichtiger Behandlung.
Die Pflege auf der Station war ebenfalls kompetent,freundlich und hilfsbereit.Der Service war sehr gut.Essen,Bewirtung Zeitung Kaffee usw.

Hervorragendes Operationsergebnis

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Exellent)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP, Pflege, Station
Kontra:
vor Ort lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Cavernom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Operation ist das wichtigste. Sie ist exellent verlaufen. Unser Operateur hatte das mit seinem Team hervorragend durchgeführt. Wir als Eltern bedanken uns recht herzlich.
Die Station 9 , das Pflegepersonal ist äusserst bemüht und freundlich.

Einziger Schwachpunkt sind die Wartezeiten mit denen man in so grossen Kliniken rechnen muss.
Wir nahmen dies in Kauf, da wir froh waren überhaupt von so einem hervorragenden Team betreut zu werden.

Fazit: wenn das Ergebnis stimmt ist alles andere Nebensache. Wir können Ihr Haus bezüglich Neurochirurgie nur empfehlen.

Absolut zu Empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich, Kompetent
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ene Juli 2017 habe ich meinen Sohn im Klinikum Großhadern entbunden. Die Betreuung im Kreissaal war hervorragend. Schwestern, Hebamme und Arzt haben sich Zeit für die Aufklärungsgespräche genommen, Fragen kompetent beantwortet und standen schnell zur Verfügung, sobald ich Schmerzen hatte oder etwas brauchte. Alle Personen, mit denen ich während des Aufenthaltes im Kreissaal Kontakt hatte, waren nett, freundlich, verständnisvoll und schnell.
Nach der Entbindung ging es auf die Wöchnerinnen-Stadion (2-Bett-Zimmer, mit Wickelkommode und Bad). Auch hier kann ich nur Gutes berichten. Die Betreuung war gut, wenn ich Hilfe brauchte wurde schnell reagiert. Beim wickeln, waschen etc. des Babies haben die Schwestern auch mehrfach unterstützt, wenn dies erforderlich war. Als frisch gebackene Mama wurde eingefordert, dass ich mich um mein Baby kümmere (da es mir gesundheitlich auch gut ging), was ich sehr gut finde. Hilfe stand dabei immer zur Verfügung.
Baby war mit Hilfe eines Beistellbettchens direkt am Bett der Mutter. Darüber hinaus stand eine Art "Wagen" zur Verfügung, der es schnell ermöglichte, mit dem Baby auf der Station zu fahren oder auch mal einen Kaffee trinken zu gehen.

Wunderbar

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kommunikation mit Mitarbeitern in KinderWunsch Ambulanz
Kontra:
Wartezeit Notaufnahme
Krankheitsbild:
Kinderwunsch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notfallaufnahme sieht ziemlich unorganiesiert aus. Ich als Patientin bin 3 Stunde bis Gynäkologin kam gewartet.

Als Patientin im Kinderwunschzentrum bin mit Behandlung von Schwestern in KW AMbulanz ( Fr. Spahn und Fr. Seefried )sehr zufrieden. Sie sind immer bereit, auf alle Fragen zu antworten, sie sind immer so fröhlich und gut drauf. Es besteht keine gefragte Info, dass, bis jetzt, man von den nicht einen Antwort gekriegt hat. Die zwei Frauen sind sehr proffesionell und kompetetive.

Laute Intensivstation

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Gute Schwestern)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinisch sehr gut
Kontra:
Nicht sehr einfühlsam
Krankheitsbild:
Aneurisma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die schwierige OP ist sehr gut gelungen - Danke .
Bloß die Intensivstation war ein Horrortrip, ich hatte schon davon gehört.
Es war so laut, unfassbar !
Dabei ist es erwiesen, daß Lärm die Heilung behindert.
Es sind nicht die Geräte, die piepsen und Alarm schlagen, sondern leider vermeidbarer Lärm durch laute Privatgespräche des Personals. Ich habe Intensivstationen in anderen Kliniken kennengelernt, dort war es immer ruhig es wurde leise gesprochen.
Warum kann das nicht in der Intensivstation Großhadern so sein ?
Das hat doch mit dem Respekt vor den kranken Patienten zu tun.

Perfekte, professionelle, engagierte Behandlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Harnverhalt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte 2 Wochen nach TUR-Prostata einen Harnverhalt und Blutungen. Ich bin notfallmäßig am Samstag in die Klinik, bin sofort drangekommen und habe eine unmittelbare Diagnostik und Behandlung mit viel Aufwand bekommen. Es ging mir wirklich schlecht.
Zudem wurde noch am Abend operiert, obwohl man die Operation sicher bis Montag hätte irgendwie hinausschieben können. Der Assistenzarzt und der Oberarzt waren überaus kompetent, was ich als Mediziner selbst sehr zu schätzen gewusst habe.

Zauberei mit dem Laserschwert

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr professionelle Behandlung und sehr professionelle Pflege
Kontra:
Es fehlt eine realistische Einschätzung der Risiken und der Erfolgschancen
Krankheitsbild:
gutartige Prostatavergrößerung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Prostata-Operation mit dem HOLEP-Verfahren (Holmium Laser-Enukleation) war nach drei Tagen so gut wie erledigt. Ich hatte keine Schmerzen, fast alles funktionierte wieder so, wie es lange vorher nicht mehr funktioniert hatte, und ich war wieder zu Hause. Das hatte ich so nicht erwartet und ich bin hoch zufrieden.
Vielen Dank an den Chefarzt und sein Team. Das ist "Zauberei mit dem Laserschwert", was ich da erleben durfte. Vielen Dank auch an das professionelle Pflegeteam, die immer zur Stelle waren und immer wussten, was zu tun ist.
Ich hätte mich viel früher entschließen sollen, den Eingriff vornehmen zu lassen. Man lernt nie aus!
Kurt Vogler-Ludwig
Gräfelfing

1 Kommentar

KVL46 am 16.10.2017

Ich muss noch einen Nachtrag machen, nachdem ich Anrufe von Patienten bekommen habe:
Am Ende war der Eingriff doch etwas gavierender als dies nach zwei Wochen schien. Insgesamt habe ich 10 Wochen gebraucht, um mich von dem Eingriff vollständig zu erholen und wieder schmerzfrei zu sein. Aber jetzt nach 4 Monaten ist alles bestens. Ich bleibe daher bei meiner positiven Bewertung und empfehle anderen Patienten, sich in Geduld zu üben und dem Körper die Zeit zur Regeneration zu lassen.
Kurt Vogler-Ludwig

Kinderwunsch

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patientinnen werden ohne gefühle empfängt, ohne Australung und sehr schnell wie in eine "Fabrik" behandelt. Unverschämt!!!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (die Ärztin hat bei mir maximal 10 sekunden Ultraschall gemacht und ohne eine minimale aufklärung dazu! unverschämt. Danach die Termine sind sehr schnell und ohne zusätzliche aufklerungen gegeben!)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich habe mich wie ein "Versuchskaninchen" und nicht wie eine Patientin gefühlt. Ärztin ohne Austrahlung und gibt nicht viele Erklärungen. Ich bin total unzufrieden!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Für Blutabnahme, 10 Sekunden Ultraschall, und max 5 minuten Beratung, Über 120€ Rechnung bekommen!!! Geldmacherei!!!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Unfruchtbaren Paaren helfen
Kontra:
Nicht ausreichende erklärungen von Ärztinnen während den Behandlung
Krankheitsbild:
Kinderwunsch
Erfahrungsbericht:

Beim Kinderwunsch Abteilung im Großhadern wurde ich leider jedes Mal von die gleiche Ärztin untersucht (10 Sekunden Ultraschall ohne minimale Kommentar) und nur mit „Alles Gut“ verabschiedet! Wirklich unverschämt. Die Patientinnen müssen sich wie zu Hause fühlen und nicht wie eine „Nummer“. Blitzschnelle Untersuchungen (besonders Ultraschall) ohne minimalen Aufklärungen zu bekommen, müssen geändert werden. Ich bitte die Ärztin um eine bessere Patientinnenempfangs und mehr Erklärungen während die Untersuchungen und Besprechungen zu geben.
Ich bin bestimmt nicht die einzige dass diese Mängel bemerkt hat. Ich hoffe auch andere Patientinnen können mein Meinung bestätigen so dass das Leitungsteam von LMU Kinderwunsch Zentrum Verbesserungen/Personaländerungen durchführen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Am richtigen Ort, von den wohl besten Ärtzten operiert . Verlängert das Leben !

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 04/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Meine Kontinenz nach einer so schwierigen Op schon wieder so sensationell ist. OP 25.04. 17
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dank der sehr guten Stimmung in der LMU auf der G4, freundliche, hilfsbereite Schwestern und Pfleger. Ein immer lächelder Chef der Mut zubricht
und ein Ärtztekollektiv das genau so agiert. Kann jetzt keine Klinik sagen wo es besser läuft für den Patienten. In 14 Einrichtungen war ich schon als Patient.

Staunen und wundern.....

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fehleinschätzung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fehleinschätzung, konkrete Fehler)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (z.B. gigantische Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (durchgeklegene Matratzen, Katastrophenkopfkissen ua.)
Pro:
Kontra:
man schafft es nicht, einen Darm zu reinigen
Krankheitsbild:
Darmspiegelung als Vorsorge
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Staunen und wundern...
Darmspiegelung: 2 Tage vorne nichts rein, hinten alles raus. Dann Stationsarzt: "OK, Darm sauber" Der
die Darmspiegelung durchführende Arzt: "Nichts geht, Darm stark verschmutzt". Du staunst.. und musst innerhalb eines Jahres das Vergnügen Darm-spiegelung wiederholen. Danke! Dazu: Medikamen-tengabe führt zur deutlichen Verschlechterung (23,5%) der Nierenfunktion (einzige aus Trans-plantation. Nur wundern! Als Beifang: Blasenent-zündung (24 Stunden später, Notaufnahme). Dazu Extrageschenk: falsches Rezept. Fazit: 2 Tage im Klinikum => 3 Wochen flachliegen und Durchfall ohne Ende. Du wunderst dich. Wer solche Kicks braucht: Klinikum Großhadern.

Erstklassige OP, kompetentes und freundliches Team

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Erstklassige OP, kompetentes und freundliches Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Behandlung: Radikale Prostataektomie
Planung und Vorbereitung des OP-Termins verliefen reibungslos und zügig. Kompetente und klare Vorbesprechung der OP. Erstklassige OP. Krankenhausaufenthalt wurde so angenehm wie möglich gestaltet. Entlassung sieben Tage nach der OP mit nur mehr geringfügiger Belastungsinkontinenz. Der Direktor der Klinik ist auch in der Folgezeit per E-Mail für Fragen erreichbar und antwortet in kürzester Zeit. Absolute Empfehlung.

Sprechstunde Poliklinik A ist ein Witz

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bis zu 5 Std Wartezeit)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kurzes anblaffenvdes behandelnden Arzt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Koodinatio. den verschiedenen Abteilungen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
leider keine
Kontra:
Inkompetente Ärzte, extrem lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Verdacht auf SL-Band Raptur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Bewertung bezieht sich auf die ambulante Sprechstunde der Poliklinik A. Ich weiß meine Bewertung ist hart. Aber nach allem was ich hier erlebt habe, leider gerechtfertigt. Ich empfehle die Klinik Rechts der Isar.

Prostatakarzinom - Sehr positive Erfahrungen in der Urologie Großgadern

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ausstattung der Zimmer ist nicht ganz auf dem neuesten Stand (fehlende Dusche), das ist allerdings dem Alter der Gesamtklinik geschuldet und im Übrigen kein wirklich grosses Problem)
Pro:
Professionalität, Sorgfalt, Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit und Humor
Kontra:
Rein gar nichts
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 11.-18.05.2017 zur radikalen da Vinci-Prostatektomie wegen Prostatakrebs auf der Station G4 der Urologischen Poliklinik in Großhadern. Für diese Klinik hatte ich mich aufgrund eigener Recherchen im Internet sowie persönlicher Empfehlungen betroffener Bekannter und meiner Urologin entschieden. Und das war eine sehr gute Entscheidung. Die gesamte Mannschaft (Der Operateur und die anderen behandelnden Fachärzte sowie das gesamte medizinische und Pflegepersonal) überzeugte durch Professionalität, Sorgfalt, Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit und Humor. Auch das Essen war sehr gut, die Auswahl und die Portionen sind auf Wunsch mehr als ausreichend.
Ich kann diese Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen, vielen Dank nochmals an das gesamte Personal - bitte unbedingt so weitermachen !!!

Grenzenlos zufrieden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kann die Urologie nur empfehlen
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die vielen positiven Bewertungen der Urologieabteilung nur betätigen. Beginnend bei den Pflegekräften bis hin zum OP-Team fühlte ich mich rundum bestens versorgt.
Bedingt durch die vielen positiven Bewertungen, wollte ich unbedingt nach Großhadern. Zum Glück konnte ich meine KK davon überzeugen, auch wenn die Anfahrt über 300 km waren. Ich habe es nicht bereut.
Neben der fachlichen Betreuung, war ich auch von den menschlichen Betreuung absolut angetan. Egal ob OP-Team oder Pflegepersonal, alle sind hervorragende "Handwerker". Sie beherrschen ihr Handwerk ausgesprochen gut. Ich kann allen Männer mit gleichgelagertem Problem die urologische Abteilung uneingeschränkt empfehlen.
Bei allen Mitarbeitern der Abteilung möchte ich mich hiermit bedanken. Ihr wart absolut Spitze.
Was ich nun hoffe, auch die Reha, welche in ca. 10 Tagen beginnen wird, kommt dieser Abteilung sehr nahe.
Liebe Grüße an die Mitarbeiter,
Wilfried grenzenlos

guter Behandlungserfolg bei malignem Prostatatumor

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachlich und menschlich sehr gut.
Kontra:
-
Krankheitsbild:
maligner Prostatatumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufgrund Biopsie Ergebnissen maligner Prostattumor, LMU Urologie wurde mir sowohl von meinem Urologen als auch meiner Hausärztin empfohlen. Behandlungsweise, Aufenthalt auf Station sowie Operation radikale Entfernung der Prostata nach ausführlicher Beratung optimal. Neben ärztlicher Kompetenzen ist das Team auch noch sehr menschlich und emphatisch und geht auf alle Fragen gut ein. Jederzeit wieder wenn es denn leider sein muss.

Schnell und unkompliziert

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach der Diagnose des Prostatakrebs habe ich nach einer geeigneten Klinik gesucht und den Klinikleiter kontaktiert. Ich erhielt eine sofortige Antwort und einen Termin bei der zuständigen Ärztin am 7. April. Die Wartezeit hielt sich in Grenzen, das Gespräch war höflich und zuvorkommend, umfangreich. Ich wurde über sämtliche Abläufe, Risiken und Komplikationen aufgeklärt und mir wurde ein möglicher Operationstermin sofort mitgeteilt.

Radikale Prostataentfernung nach Früherkennung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich habe mich bestens aufgehoben gefühlt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Prof Stief nimmt einem die Sorgen und berät umfassend)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Spezialist und ausgezeichnetes Behandlungsteam)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Professionell)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Privatpatient)
Pro:
Ausgezeichnete Beratung und sehr kompetente Behandlung und Pflege
Kontra:
Krankheitsbild:
Prastatakrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine radikale Prostatektomie im März 2017.
Habe die Klinik gewählt, da Prof. Stief auf dem Gebiet Prostata OP eine Kapazität ist und große Erfahrungen bei der offenen OP nachgewiesener Maßen hat. Das Beratungsgespräch war ausgesprochen informativ, offen aber auch Sorgen nehmend. Ich habe das Gespräch gemeinsam mit meiner Frau beim Prof. Stief geführt. Wir waren beide von dem Gespräch voll überzeugt, dass wir die richtige Wahl getroffen haben. Der Termin war dann nach Vereinbarung drei Wochen später. Ich war Privatpatient, das ist aber für die OP ohne Belang. Das System in Großhadern beruht auf einer Spezialisierung. Meines Wissens macht Herr Prof. Stief im Jahr mehrere Hundert Operationen dieser Art.
Ich habe mich in Großhadern bestens betreut und behandelt gefühlt. Das Reinigung-, Service-, sowie Pflegepersonal bis hin zu den Ober- und Stationsärzten war ausgesprochen freundlich, kompetent, ernsthaft aber auch humorvoll, so dass ich immer wieder dort hingehen würde.
Die OP ist ohne Komplikationen verlaufen und war aus meiner Sicht sehr schonend. Alle Ankündigungen des Beratungsgespräches sind eingetroffen. Der Genesungsverlauf war dank der guten Pflege hervorragend. Ich wurde nach sieben Tagen nach der OP entlassen.Ich habe bisher ( fünf Wochen wieder daheim) keine erwähnenswerten Behinderungen oder Nebenwirkungen. Ich bin kontinent trage aber aus Vorsichtsgründen noch eine kleine Vorlage und mache meine Beckenbodengymnastik unter Anleitung.

Danke

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wenn's keine Klinik gewesen wäre hätte ich gesagt, habe mich sehr wohl gefühlt
Kontra:
zu wenig BVB Fans
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Liebe Männer,

zur Beruhigung für alle, ich habe alles besser überstanden als ich je gedacht habe.

Diagnose Prostatakarzinom, Patient Angsthase, fast noch nie im Krankenhaus gewesen. "Schiss vor der kleinsten Spritze". OP direkt vor einem runden Geburtstag (damit das neue Jahr besser weitergeht).

Ich habe mich in der LMU sicher aufgehoben gefühlt. Die Station inclusive Service I22A war einmalig. Feinfühlig, freundlich und immer gut gelaunt. Fußballerisch vom Fangeist etwas einseitig, aber ich habe zu bekehren versucht.

Die ärztliche Betreuung war spitze, nicht nur weil meine OP sehr gut verlaufen ist. Bei einem Prostatabefund kann die Anlaufstelle in Bayern nur LMU, Prof. Stief und Team heißen.

Entfernung eines lokal fortgeschrittenes und metastasiertes Prostatakarzinom

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hohe ärztliche und chirurgische Kompetenz bei ebenso ausgeprägter Empathie
Kontra:
Krankheitsbild:
lokal fortgeschrittenes und metastasiertes Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mir wurde im März die Prostata nach metastasiertem Prostatakarzinom erfolgreich entfernt. Trotz Fernmetastasen und einem Gleasen-Score von 10 habe ich mich für diesen Schritt entschieden und bin meinem Arzt im Nachhinein sehr dankbar, dass er mir entgegen der Handlungsleitlinien und dem Rat anderer Ärzte diese Möglichkeit eröffnet hat. Die erhebliche Primär-Tumorlast konnte auf diesem Wege meinen Körper verlassen. Neben einem guten Gefühl blieb mir dabei auch eine sehr belastende Chemo-Therapie erspart, mit der ich schon begonnen hatte und deren negative Auswirkungen auf das Allgemeinbefinden sehr belastend waren. Ohne große Wartezeit wurde mir ein OP-Termin angeboten. Nach nur einer Woche konnte ich trotz eines vergleichsweise schwerwiegenden Eingriffs das Krankenhaus wieder verlassen und die Heimreise (über 500 km) als Beifahrer im PKW erfolgreich bestreiten. Im Vorfeld hatte ich wegen der zu erwartenden Inkontinez große Befürchtungen, die sich aber nicht bestätigten. Nur eine kleine P....-Pause war notwendig. Ich konnte mit nur einer kleinen Vorlage die Fahrt gut bewältigen. Nach ca. 3 Wochen war ich vollständig kontinent. Aus der Anschlussheilbehandlung ist mir bekannt, dass dies ein völlig untypischer Verlauf ist. Ich führe ihn aber auch auf die sehr hohe chirurgische Kompetenz des Arztes zurück. Eine so komplexe OP binnen 1h 30Min zu realisieren erscheint mir rückblickend unfassbar. Der Aufenthalt in Großhadern war sehr angenehm. Die gesamte pflegerische und ärztliche Crew wird mit hoher Kompetenz, in einem guten Geist und mit hoher Zuversicht für den Patienten geführt. Der Arzt verfügt über eine ausgesprochene Empathie und einen feinsinnigen Humor, der mich und meinem Zimmernachbar immer wieder begeisterten. Auch ist er vor und auch nach der OP bei Bedarf über E-mail erreichbar, was mir in verschiedenen Situation sehr geholfen hat. Ich habe mich entschieden, die notwendige Nachbehandlung in seinem Verantwortungsbereich durchführen zu lassen und ich bin zuversichtlich, dass sich meine qualitative Lebenszeit dadurch deutlich verlängern wird. Patienten mit ähnlicher Diagnostik kann ich diesen Arzt und sein Team uneingeschränkt empfehlen.

Bauchspiegelung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Narkose schwester
Kontra:
Lange warte Zeiten
Krankheitsbild:
Bauchspiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich würde heute operiert es wurde eine bauchspiegelung gemacht da man endometriose ausschließen wollte. Ich musste um halb 7 dort sein würde um gezogen und wurde erst um 11 in den op gebracht solange müsste ich nüchtern bleiben und keiner hat mir was gesagt. Im op musste ich wieder 30 min warten aber die Schwestern im op waren super nett und haben einen beruhigt Narkose und alles war super. Mir wurde ein katheter gelegt und mir wurde gesagt 30 min nach dem Aufwachen wenn mein Kreislauf gut ist kommt er raus ich habe 4 mal nachgefragt weil ich aufstehen wollte und weil es unangenehm war. Letzendlich wurde er erst um halb 6 gezogen knapp 3 Stunden später. Nach Schmerzmittel muss man fragen und es schaut auch keiner nach einem
Aber sonst mit den Ärzten sehr zufrieden

Sehr kompetente Ärzte und Pflegepersonal

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Aufnahme:
Die ambulante Voruntersuchung, wie auch die stationäre Aufnahme erfolgte problemlos, strukturiert (mittels einen Nummernsystems) und ohne größere Wartezeiten.

Ausstattung Klinikzimmer/Qualität des Essens:
Die Zimmer im alten Komplex der Klinik sind eher spartanisch eingerichtet, und bei voller Belegung sehr eng. Es gibt ein Bett (logischerweise), einen sehr kleinen Schrank, einen Nachttisch, einen Esstisch mit Stühlen. Es gibt in den Zimmern, in denen ich war, keine Dusche.
Das Essen ist akzeptabel, also wirklich essbar und es wird auf individuelle Wünsche eingegangen.
Der Ausblick der Zimmer durch die großen Fenster auf die bayerischen Alpen ist wunderschön.

Die Reinigung des Zimmers durch das Reinigungspersonal:
Im Bad wird das Waschbecken und die Toilette gründlich geputzt, Ablagen nicht. Die Nachttische und der Esstisch werden gewischt, der Boden auch. Wird ein Patient entlassen, wird das Bett abgezogen. Nachttisch und Bett werden besser schlecht, als recht desinfiziert (manche Teile wurden vergessen/ausgelassen). Der Schrank wird teils-teils desinfiziert (kommt wohl auf den Mitarbeiter an, einmal habe ich gesehen, dass es gemacht wird, einmal nicht).

Die Behandlung:
Beispiellose und super kompetente Behandlung. Zweifellos gibt es daran nichts auszusetzen. Über die Vorgespräche mit dem jeweiligen Ärzten, bis hin zur Operation und Nachsorge klappte alles wunderbar. Die Ärzte und Pfleger sind sehr freundlich und gehen auf individuelle Fragen/Anmerkungen, wie auch Ängste und Schmerzen schnell, kompetent und verständnisvoll ein. Es gab keinen Moment, wo ich mich nicht gut versorgt gefühlt habe. Die Bedarfsmedikation wurde bei Bedarf diskussionslos gegeben und im Anschluss (nach Einsetzung der Wirkung) rückversicherte sich das Pflegepersonal oder der Arzt, ob es auch ausreichend wirkt. Visite war täglich, auch am Wochenende. Das Entlassungsgespräch endete mit dem Angebot der Nachsorge durch die behandelnden Klinikärzte.

Danke

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
War Perfekt
Kontra:
Krankheitsbild:
Hirnaneurysm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr Dankbar. Da eigentlich habe ich kein überlebens Möglichkeit gehabt. Durch ein geplatze hirnaneurysm bin ich am 11. April 2016 in der Notaufnahme geliefert. Wo ich mit ein hirnblutung diagnostiziert wurde. War operiert, aneurysm wurde geklipped. Ich war begeistert von alle Mitarbeiter. Bin sehr glücklich soviel Glück zu haben. Die Neurochirurgischen team hat mein leben gerettet.

Uniklinikbetrieb at it's best ;-)

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenter Arzt
Kontra:
Die Klinik ist halt im Erscheinungsbild nicht mehr so frisch
Krankheitsbild:
Gebärmuttersenkung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin vor 4 Tagen in der Gyn in Großhadern wegen einer Senkung der Gebärmutter operiert worden. Mein Operateur, und dortiger leitender Oberarzt, hat mich im Vorfeld über Therapieoptionen ausführlich aufgeklärt und vor allem zu Nichts gedrängt oder geraten. Die Entscheidung für die OP war einzig und allein meine Entscheidung! Der stationäre Aufenthalt auf der I4 war letztlich okay. Wer ein 5-Sterne-Hotel erwartet, wird hier mehr als enttäuscht sein, aber darum ging es mir persönlich gar nicht! Großhadern ist halt einfach in die Jahre gekommen :-). Die Schwestern auf Station sind freundlich, aber auch bestimmend- was ich persönlich nicht negativ bewerten möchte. Die Ärzte sind jung und lernbegierig. Jeder hat mal klein angefangen- auch der Chefarzt. Habe mich keineswegs unwohl gefühlt! Meinen Operateur habe ich noch im OP-Saal kurz gesprochen und dann kam er direkt nach der OP zu mir, und nochmals am 1. postop. Tag. Für mich ein sozial- und fachlich kompetenter Mensch, den man nicht nur mal so im Vorbeigehen sieht oder spricht. Das ist nicht selbstverständlich!! Alles in allem bin ich zufrieden. Wie es mir in der nächsten Zeit so ergehen wird, weiß ich nicht, da die OP ja erst vor Kurzem war........ Ich bin zuversichtlich, dass ich von dem Eingriff profitiere.

PS: Ich bin selbst in Großhadern seit mittlerweile über 16 Jahren angestellt, kenne daher die Probleme, mit denen Patienten und auch Mitarbeiter jeden Tag zu kämpfen haben. Auch eine Uniklinik wie Großhadern ist dem öffentlichen Spardiktat unterworfen und kämpft tagtäglich mit Personal- und Zeitmangel. Deswegen sehe ich diese Dinge gern auch aus einer etwas anderen Perspektive, als derjenige, der als "reiner" Patient zu uns kommt. Wir sind alle nur Menschen :-).

Warum ich diese Klinik gewählt habe

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit kleinen Ausnahmen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die derzeit modernste Behandlungsmethode
Kontra:
nicjts
Krankheitsbild:
Prostataprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die urologische Abteilung ist unbedingt zu empfehlen,wenn die Prostata behandelt werden muss.
In meinem Fall wurde gestern die gutartig vergrößerte Prostata (250 milliliter) im HoLep Verfahren verkleinert und in ihrer Funktion erhalten, obwohl andere Urologen auf eine Totalentfernung gedrängt hatten.Dies ist für mich maßgebend
und nicht Nebensächlichkeiten wie Wartezeiten, Dreibettzimmer usw.
Nach meiner Laienhaften Ansicht wurde ich medizinisch bestens behandelt ab Tag der Aufklärung über Biopsie und Blasenspiegelung bis zur Operation!

Einfach super

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Personal
Kontra:
bis jetzt nichts
Krankheitsbild:
autonome Schilddrüse mir ÜF
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin zur Zeit auf der Station KO zur RJT und ich bin sehr zufrieden. Zimmer schlicht und etwas klein aber man bekommt alles und für diese Zeit absolut ausgeichend. Die Schwestern sind spitze und alle sehr nett. Die ersten 48 Stunden darf man nicht aus dem Zimmer aber als Raucher darf man da doch mal kurz auf die Stationseigene Terrasse. Die ist Gold wert. Nach den 48 Stunden darf man duschen - die Duschen sind ausserhalb des Zimmers- und sich auf der Station frei bewegen. Essen ist super und sehr reichlich. Es gibt gratis WLAN nur Telefon und Fernseh muß man vor der Therapie an der Anmeldung eine Karte kaufen. Pro Tag ca. 4 EUR. Telefonieren ins Festnetz unbegrenzt. Zu Fernsehschauen benötigt man Kopfhörer (am besten von Zuhause mitbringen).
Viel Beschäftigung mitbringen sonst kann es schnell langweilig werden. Morgen ist Entlassung und mal schauen wie lange das dauert. Aber egal. Ich kann diese Station nur empfehlen.

Enttäuschung nach drei monatiger Wartezeit

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schnell und voreilig)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es gab keine)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (uninteressiert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nix
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Migräne mit Aura
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Migräneambulanz

Wo soll ich Anfangen?
Anmeldung:
Ich hatte wie gebeten, alle Unterlagen und CD dabei.
Wollte sie bei der Anmeldung abgeben.
Was so viele Unterlagen, die zeigen bitte der Ärztin selber.
Wurde aufgerufen, von einer jungen Ärztin.
Ich muß dazu sagen, ich habe Miräne mit Aura/Sprachstörungen usw und es wurde bei mir eine Epilepsie festgestellt.
Nun nach der Frage, was können wir für sie tun?
Kurze Untersuchung der Reflexe und der Befragung zur Migräne,konnte sie sicher sagen ich habe keine Epilepsie und meine verstärkten Kopfschmerzen sind pychomatischer Natur und ach ja bedingt durch die Menopause.
Bravo, das nach 20 Minuten und mit einem flüchtigen Blick in die Unterlagen.
Andere würden mit schlimmeren Kopfschmerzen arbeiten. Ich frage mich wie sie das können???
Was ist aus diesen Krankenhaus geworden?

Beste Ärzte und Pfleger

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Station I 22)
Pro:
100 prozentiges Vertrauen zu Prof. Stief und sein Team
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als bei mir im Dez.2016 ein Prostatakarzinom diagnostiziert wurde, hat mir mein Urologe eine radikalentfernung in der LMU Großhadern vorgeschlagen. Er meinte bei Prof. Dr. Stief und seinem Team bist du bestens aufgehoben. Nachdem ich mich bei Dr. Google schlau gemacht habe war ich überzeugt, Prof. Stief ist für mich der Urologen Papst in Deutschland!!! Auch nach Gesprächen mit guten Freunden, die Prof. Stief persönlich kennen, war mir klar, dass ich am 16.1.2017 bei Ihm vollsten Vertrauens zur OP antreten werde. Die OP ist besten und nervenschonend verlaufen. Meine Frau wurde sofort nach der OP von Prof. Stief benachrichtigt. Nach knapp 3 Wochen geht es mir schon wieder richtig gut!! Ich kann allen in so einer Situation nur empfehlen, sich in die Hände von Prof.Stief und seinem perfekten Pflegepersonal ( St. I 22 ) zu begeben!!!

keine guten erfahrenen ärzte mehr

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sehr schmuddelig)
Pro:
magen und darmspiegelung gut
Kontra:
keine guten erfahrenen ärzte mehr
Krankheitsbild:
magenschmerzen -sodbrennen.massive gewichtsabnahme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich als patient in der gastrologie: Zimmer wirken sehr schmuddelig,Schwestern sind zum Teil schlecht informiert,die jungen ärzte auf der station fehlt es an Erfahrung,die guten erfahrenen ärzte sind nicht mehr da, da der druck auf ihnen zu gross ist,grosshadern ist nicht mehr das was es mal war,magen und darmspiegelung ist gut abgelaufen.meine Beschwerden konnten nicht behoben werden

Unzureichende Bedingungen auf Kardiologie/F4

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (fehlende Organisation und unfreundlicher Umgang untereinander und auch mit den Patienten)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Gespräche müssen verständlicher u. verbindlicher sein)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (viele, langwirige Untersuchen, leider bisher ohne Ergebnis)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (langes Warten auf Ergbnisse, Informationen, mangelnde Kommunikation)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Patientenzimmer sehr unsauber, Reinigung erfolgt nicht täglich, Lüftung nicht möglich (Fenster nur kippbar, Heizung nicht regelbar))
Pro:
Kontra:
schlechte Organisation,Unfreundlichkeit, langes Warten, Unsauberkeit, mangelnde Kommunikation mit dem Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Verdacht auf Herzinfakt/ Herzmuskelentzündung/Entzündung Nierenkörper
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einlieferung erfolgte an einem Freitagmittag in die Notaufnahme. Dort wurden sehr gute Erfahrungen sowohl mit dem Personal als auch der Ausstattung gemacht. Auch beim Herzkatheter. Alles wurde verständlich erklärt und die Schwestern waren sehr nett und hilfsbereit.

Verlegung auf Kardiologie F4 am Sonntagnachmittag ernüchterte dann: Langes Warten auf Transport dorthin. In den nächsten 4,5 Tagen passierte nicht viel (EKG, Sonographie, Urin- und Blutkontrolle, Fiebermessen, Tablettengabe). Viele Gespräche mit dem Assistenz-Arzt, bis dato keine Diagnose. Aufschluss soll MRT geben. Nächster freier Termin leider erst nächste Woche Montag.
Hinzu kam, dass auf der F4 die Sauberkeit sehr zu wünschen übrig lies. Die Organisation der Abläufe fehlte oder war kontraproduktiv. Die Schwestern waren teilweise sehr lustlos und unfreundlich, ebenso wie ein Assistenz-Arzt.
(Beispielsweise bekam man Antworten die das Gespräch beendeten wie: Ihrem Mann steht es jederzeit frei, sich selbst zu entlassen! Oder: Bitte machen Sie die Tür von außen zu.) Man hatte ständig das Gefühl man störe oder mache unnötig Arbeit.

Nephrologe wurde hinzu gezogen wegen akut schlechter Nierenwerte und Flankenschmerzen. Biopsie sollte am Donnerstag erfolgen, deshalb wurde Verpflegung für Donnerstag ausgesetzt. Dann doch nicht...sondern noch Donnerstagnachmittag überraschende Entlassung, um am nächsten Früh erneut nüchtern wieder zu kommen zur stationären Aufnahme in der Nephrologie F6 zur Biopsie.
Dort war der Umgang untereinander und auch und vor allem mit den Patienten wieder deutlich höflicher. Die Assistent-Ärztin machte einen sehr kompetenten Eindruck und erklärte alles in Ruhe. Die Zimmer waren sauber und die Abläufe erschienen alles in allem geregelter. Es wurde auch dort vom Personal bemängelt, dass keinerlei Information aus der anderen Abt. (Kardiologie) an sie erfolgte.

1 Kommentar

Brucker am 05.03.2018

Mit Erstaunen habe ich Ihren Bericht zur Station F4 gelesen. Ich war bei meinem stationären Aufenthalt als sogenannter Langlieger mit dieser Station äußerst zufrieden. Vor allem das Pflegepersonal war wirklich gut.
Reinigungsdefizite die Sie hier beschreiben, kann ich bestätigen

Super Personal

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Tv hat gefehlt ist aber med.bestimmt nicht zuträglich)
Pro:
Immer da wenn man Hilfe braucht
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schädelhirntrauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Unfall am letzten Sonntag wurde ich in die Notaufnahme geliefert. Nach dem Wiedererlangung des Bewusstseins kümmerten sich all die Angestellten dort, vom Arzt bis zum Pfleger um mich. Ich möchte allen noch einmal ganz besonders danken für ihre aufopferungsvolle Arbeit. ..... falls es intressiert, mir geht es dank der super Arbeit wieder gut und ich bin auf dem Weg der Genesung

Ich würde mich wieder für Großhadern entscheiden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Prostata-OP in Großhadern. Mit der OP, dem OP-Erfolg, den Ärzten und dem Personal war ich sehr zufrieden. Lediglich die Krankenzimmer entsprechen nicht mehr unbedingt dem heutigen Standard. Darüber kann man m.E. jedoch hinwegsehen, wenn man die Qualität der Behandlung sieht.

Sehr gute Mediziner und Pflege-Personal

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013 bis ?   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ich bin grundsätzlich sehr zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumorerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Ärzte stets wird eine sehr gute Diagnostik und Behandlung dem Patienten zu teil.
Das Pflegepersonal ist immer um den Patienten bemüht und bietet grundsätzlich eine sehr gute Versorgung auf Station.
Das trifft für die Abteilungen Onkologie / Urologie / Kardiologie und Plast.Chirurgie gleichermaßen zu !!
Es ist zwar eine sehr große Klinik aber ich fühlte mich immer gut behandelt und versorgt.
Bin nun schon seit 2013 in Großhadern mit Unterbrechungen in Behandlung und kann nur Gutes
vermelden und ein großes Lob aussprechen.
Würde mich immer wieder für dieses Klinikum LMU-Großhadern entscheiden und hoffe dass ich mit Hilfe der Ärzte meine Erkrankung beherrschen kann.

Ohne Angst in den Operationssaal

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Souveräner Chefarzt und Operateur)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufkärung und die Ängste nehmen war stark!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keinerlei Beanstandungen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Bei der Größe der Klinik gelingt doch alles)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Alt aber sauber und es wird ständig verbessert und renoviert)
Pro:
Personal freundlich und kompetent. Hier wusste jeder was er tut!
Kontra:
Nichts auszusetzen
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur über den urologischen Eingriff berichten. Ich habe wegen der Dringlichkeit einen schnellen Operationstermin bekommen.
Kurze Wartezeiten, freundliches Personal, kompetente Ärzte und einen souveränen Chefarzt und Operateur!
Die Operation war vollkommen schmerzfrei und erfolgreich. Jede Angst ist unnötig.
In dieser Klinik gibt der Begriff Berufung dem ganzen Wort wieder Sinn.
Ich bin noch nie so gut aufgeklärt und mit einem so guten Gefühl in den Operationsraum gefahren worden wie hier.
Lasst euch nicht auf irgendwelche Wärmebehandlungen oder andere wilde Sachen ein. Vernünftige Beratung und eine Zweitmeinung sind besser.
Nochmal Danke

Anlage einer Neoblase in Großhadern

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenkrebs - Anlage Neoblase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im September 2009 wurde bei mir ein Blasenkrebs diagnostiziert; nach eingehender Beratung habe ich mich für die Anlage einer Neoblase entschieden; hilfreich bei der Entscheidungsfindung war hierbei die fachlich und menschlich sehr gute Beratung durch den Direktor der Klinik; Anfang November wurde die OP durchgeführt; im Dezember wurde ich entlassen; 2013 und 2014 wurde an gleicher Stelle Nachsorgeuntersuchungen durchgeführt; die urologische Station im Klinikum ist sowohl vom Service als auch von der Ausstattung 1a; fachlich habe ich mich zu jeder Zeit sehr gut betreut gefühlt; Informationen zum Thema Neoblase und Hilfe bei vielen Fragen findet man unter https://www.forum-blasenkrebs.net

Entbindung top, Wochenbett flop

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Entbindung
Kontra:
Schwestern der Wochenbettstation
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein zweites Kind wurde 2012 in dieser Klinik per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht. Die Ärzte und Hebammen vor und während der Entbindung waren super und ich war sehr zufrieden.
Das änderte sich allerdings schnell, als ich auf die Wöchnerinnenstation kam. Dort gab es leider einige sehr unfreundliche Schwestern. Man musste sich schon fast entschuldigen, wenn man sie belästigte, weil man Hilfe bei etwas gebraucht hat. Einfühlungsvermögen absolute Fehlanzeige. Zum Glück war es bereits mein zweites Kind. Mit dem Stillen hätte ich es sonst sicher nicht geschafft.
Der Assistenzarzt auf der Station war leider ziemlich arrogant, aber das hat mich jetzt nicht so sehr gestört wie der Rest.

Prostata-Ektomie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata-Karzinom Gleason 7b
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Juli 2016 wurde bei einer Routinekontrolle ein erhöhter PSA-Wert von 4,14 festgestellt.

Nach Abklärung bei meinem Urologen wurde im Oktober 2016 eine Prostata-Biopsie durchgeführt, bei der 8 von 13 Proben eindeutig Krebszellen zeigten. Gleasonfaktor 7b

Auf Empfehlung meines Urologen haben ich mich für eine radikale Prostata-Ektomie im Klinikum Großhadern bei Prof. Dr. Stief entschlossen.

Am 5.12. wurde ich auf der Station aufgenommen und bereits am 6.12. operiert. Von Beginn an haben ich mich gut aufgehoben gefühlt. Die Aussagen und Vorhersagen von Prof. Dr. Stief haben sich zu 100% erfüllt, so dass ich schon am 13.12. wieder entlassen wurde!

In den nachfolgenden Tagen hatte ich aus Vorsicht eine mittlere Vorlage getragen, die nach 10 Tagen durch eine dünne Vorlage ersetzt wurde. Nachts bleibe ich von Beginn an trocken (bei zweimaligen Aufstehen) und schlafe bis zu 5 Std. am Stück!

In den ersten Wochen ging beim Lachen oder Husten manchmal ein Töpfchen ab. Was aber mit Beckenboden-Übungen auch in den Griff zu bekommen ist.

Jetzt 4 Wochen nach der OP führe ich schon fast wieder ein "normales" Leben. Prof. Dr. Stief und seinem Team dafür vielen Dank.

Prostataentfernung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hier war fühlte ich mich nicht als Fall sondern als Mensch wahrgenommen
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom Gleason 7a
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach der Diagonos Prostatakarzinom Gleason 7a durch meinen Urologen in Stuttgart entschied ich mich zur operativen Entfernung der Prostata.

Auf mehrfache Empfehulungen entschied ich mich, den Eingriff in München-Großehadern von Prof. Dr. Stief vornehmen zu lassen.

Auf Anraten von Prof. Stief habe ich mich für die offene OP entschieden.
Der Eingriff wurde am 5.10.16 komplikationslos und nervenerhaltend durchgeführt.
Ich hatte nach der OP keine wesentlichen Schmerzen, sondern nur ein leichtes Ziehen.

Am Tag 1 nach OP konnte ich bereits eigenständig den Stationsflur über mehrere Stunden problemlos auf und abgehen.

Am Tag 2 nach OP erkundete ich den Klinikbereich außerhalb der Station und wagte mich schon einige Schritte in den Park der Klinik. Sensationell, bereits am Tag 3 nach OP konnte ich alleine einen kleinen Sparziergang durch den Park machen.
Nach 1 Woche wurde ich entlassen.

Anfänglich hatte ich noch eine leichte Inkontinenz. Gut ausreichend waren Slipeinlagen von Tena Men Level2. Nach einer weiteren Wochen waren Tena Men Level 1 vollkommen ausreichend. Meine 3-wöchige ambulante Reha im ZAR in Stuttgart endete erfolgreich am 28.11.16. Seitdem habe ich keine Kontinenzprobleme mehr. Ich fühle mich wieder 100 % fit.

Besonders zu loben ist auch das gesamte Team auf Station I22 A unter der Leitung von Peter Gratwohl, was mit Sicherheit wesentlich zu meinem schnellen Genesungsverlauf beitrug. Als Patient auf dieser Station fühlt man sich nicht als Fall sondern wird als Mensch wahrgenommen.

Mein persönliches Fazit:
Es war absolut die richtige Entscheidung nach München zu gehen. Heute geht es mir richtig gut und ich bin Herrn Prof. Dr. Stief und dem gesamten Pflegeteam von Station I22A äußerst dankbar, zum einen für die ärztliche Kunst und zum anderen über die super Betreuung auf der Station. Jetzt freue ich mich auf den anstehenden Urlaub. Am 7.1.17 fliegen wir zum Bergwandern auf Teneriffa. Dass ich das nach so kurzer Zeit schon wieder tun kann, ist für mich heute ein echtes Hochgefühl.

Prostatektomie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetetes und menschliches Ärzte- und Pfelgeteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatatumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diagnose: Prostatatumor (Stromatumor)
Im November 2016 wurde meine Prostata durch Prof. Dr. Stief entfernt. Die OP verlief sehr gut, das Ergebnis (nach wenigen Tagen war ich fast zu 100% wieder kontinent) ist ausgezeichnet. Von der Beratung bis hin zur Entlassung habe ich mich stets sehr gut betreut gefühlt. Das ganze Team ist sehr kompetent und menschlich und gibt einem immer das Gefühl in guten Händen zu sein und das alles notwendige zur schnellen Genesung getan wird. Ich kann mich über das Klinikum Großhadern nur lobend äußern und es weiter empfehlen.

PSA-Rezidiv nach rPx und Bestrahlungen – zweite OP war erfolgreich.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die außerordentliche Fachkompetenz an dieser Klinik
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Vorgeschichte: Nach der Entdeckung eines Prostatakarzinoms im Jahr 2000 wurde mir (nicht in Großhadern) die Prostata entfernt (radikale Prostatektomie). Ich hatte einen organbegrenzten Tumor (T2b, M0 N0 R0, Gleason 7). Ca. zwei Jahre nach der Operation stieg der PSA-Wert wieder an. Eine medikamentöse Behandlung mit Bicalutamid hat zwar den PSA-Wert reduziert; ich habe die Behandlung aber nach 2 Jahren wegen erheblicher Nebenwirkungen abgebrochen. Zur weiteren Behandlung wurde die Prostataloge im Jahr 2005 bestrahlt (64 Gray in 32 Fraktionen über 6 Wochen). Danach war der PSA-Wert wieder auf Null. Seit 2007 kam es erneut zu einem langsamen aber stetigen Anstieg des PSA-Werts. Ende 2015 stand dann als nächste Behandlungsoption der totale Hormonentzug an. Eine von meinem Urologen veranlasste PSMA-PET-CT-Untersuchung zeigte, dass eine verbliebene Samenblasenspitze Tumorgewebe enthielt. (Einige Lymphknoten, die ebenfalls angezeigt wurden, erwiesen sich später als nicht befallen).

Anfang 2015 besprach mein Urologe meinen Befund und meine Vorgeschichte mit Hrn. Prof. Stief. Kurz darauf erhielt ich einen Gesprächstermin bei Hrn. Prof. Stief, in dem er mir anbot, den Tumor durch eine Operation zu entfernen. Innerhalb kurzer Zeit erhielt ich einen OP-Termin.
Die Operation wurde im Februar 2016 durchgeführt; sie war erfolgreich. Nach einer Woche konnte ich die Klinik verlassen. Alles ist gut verheilt. Der PSA-Wert ist – inzwischen mehrfach nachkontrolliert – unter der Nachweisgrenze. Die zweite Operation war somit ein voller Erfolg.
Mein herzlichster Dank gilt Herrn Prof. Stief, dem gesamten Team der Urologischen Klinik und besonders auch den Pflegekräften der Station.

Gut und sicher entbinden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetente Betreuung während und nach der Entbindung
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung (sekundärer Kaiserschnitt)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich für eine Entbindung im Klinikum Großhadern entschieden, nachdem ein anderes Krankenhaus meine Vorerkrankungen nicht ernst genommen hat. Im Grunde kann ich nur Positives berichten. In Großhadern nahm man sich schon im Vorfeld der Geburt sehr viel Zeit und klärte ab, ob eine spontane Geburt zu riskant sei, was nicht der Fall war. Ich verbrachte wegen Einleitung fast zwei Tage im Kreissaal. Obwohl fiel los war, nahm man sich ausreichend Zeit und ich fühlte mich wirklich gut betreut. Alle, Hebammen wie Ärzte, waren sehr nett. Aufgrund eines Geburtstillstands (der Kopf drehte sich leider nicht richtig ins Becken) kam es letztlich zum Kaiserschnitt. Das OP-Team, ganz besonders das Anästhesieteam, war sehr nett und einfühlsam, so dass ich den Kaiserschnitt wirklich in guter Erinnerung habe.
Auch auf der Wochbettstation fühlte ich mich gut betreut. Aufgrund einiger Bewertungen hier, machte ich mir diesbezüglich Sorgen, diese waren aber absolut unbegründet. Mit einer Ausnahme nahmen sich die Schwestern sehr viel Zeit mir beim Stillen meines Kindes zu helfen und das, obwohl die Wochenbettstation komplett voll war, was dem Pflegepersonal aber nicht anzumerken war. In den ersten beiden Nächten wurde mir angeboten, mein Baby abzugeben, damit ich etwas Schlaf finde. Dieses Angebot habe ich gerne angenommen. Toll fand ich auch, dass meine Fragen schnell beantwortet wurden und auch die Kinderärzte immer in der Nähe und für Fragen greifbar waren.
Fazit: Ich habe mich gut und sicher aufgehoben gefühlt und würde auch bei einem zweiten Kind wieder im Klinikum Großhadern entbinden.

Sehr zufrieden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Ausstattung der Krankenzimmer)
Pro:
Beste fachärztliche Beratung und Behandlung
Kontra:
Krankenzimmer entsprechen nicht aktuellem Standart (z.B. Etagendusche)
Krankheitsbild:
Prostata-Ca., Bestrahlungsschäden am Harnleiter
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die hervorragende fachliche Kompetenz der Ärzte und die sehr gute Betreuung durch das Pflegepersonal sprechen für die Urologie des Klinikums Großhadern.

Großes Lob für das Personal im Klinikum Großhadern

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es kann allerdings etwas dauern, bis man einen Termin für eine Operation erhält, da die Nachfrage so hoch ist.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende Operation, hervorragende Aufklärungen, unverzügliche und erfolgreiche Diagnostik und Therapie im Notfall
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Sigma elongatum, Ileus, chronische Appendizitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit dem Aufenthalt im Klinikum Großhadern sehr zufrieden, sowohl mit dem Arzt- als auch dem Pflegepersonal. Meine Operation (laparoskopische Entfernung des Wurmfortsatzes und eines ca. 3 cm langen Abschnitts des Colon sigmoideum) ist hervorragend durchgeführt worden. Die Nahrung wurde langsam und sinnvoll aufgebaut, die Funktionen (Verdauung, Stuhlgang etc.) haben schnell wieder eingesetzt. Schmerzen und Übelkeit sind gut behandelt worden und nach acht Tagen konnte ich dann entlassen werden. Danach fanden nur noch Wundkontrollen beim Hausarzt statt. Es sind keinerlei Komplikationen aufgetreten (sowohl Operation als auch Anästhesie als auch der weitere klinische Verlauf). Zuvor ist mein Darmverschluss rechtzeitig (bevor er gerissen wäre und eine Bauchfellentzündung verursacht hätte) erkannt worden und mithilfe einer Darmspiegelung wieder durchgängig gemacht worden, sodass mir eine Notfall-Operation (dann mit temporärem künstlichem Darmausgang) erspart geblieben ist und stattdessen geplant mit einem Laparoskop operiert worden ist. Ich würde bei Bedarf sicherlich wieder das Klinikum Großhadern aufsuchen und ich kann es auch uneingeschränkt weiterempfehlen.

Super Da Vinci Prostatektomie in Großhadern

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnelle und Patientenadaptierte Klinikaufnahme)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer klare Antworten auf alle Fragen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
harmonisches Team , sowohl ärztlich und besonders auch pflegerisch
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Prostatacarcinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

hervorragende , klare und patientenorientierte Klinik. Prof. Stief ,Prof. Becker und Team aufgeschlossen und offen für alle Fragen und Probleme.Stationäre Versorgung Spitze . Nach da Vinci -Radikaler Prostatektomie postoperativ kaum Schmerzen.Nach 6 Tagen den wenig belästigenden Blasenkatheter entfernt ., Taxi zum Hbf verständigt und solo im ICE ohne Probleme alleine nach Hause gefahren .Jetzt Minimale postoperative, vorzugsweise beim Bauch Pressen, Urintröpfchen , sonst gezielte und steuerbare Miktion. Ich bin hochzufrieden und empfehle diese Klinik ohne "wenn und aber". nochmal :Pflegepersonal war Spitze !

Klinikum auf sehr hohe Niveau

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (kleine Zimmer)
Pro:
die Betreuung
Kontra:
Enge Unterbringung
Krankheitsbild:
AdVanceXP Schlinge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit der Behandlung im Klinikum war ich sehr zufrieden. Ärzte und Schwestern überaus freundlich und gut. Die Operatorin war extrem gut und ihre Betreuung perfekt.
Das Essen war korrekt.
Die Unterbringung in 3 Bett Zimmer enttäuschend, weil viel zu eng. Kein Dusche im Zimmer.
Das Restaurant der Besucherstrasse grottenschlecht. Die Burger ungenießbar. Ich habe dort nicht gegessen sondern meine Besucher und Besucherinnen. Und sie haben lange Gesichter gezogen.

Erfolgreiche Prostataentfernung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundum positive Erfahrungen
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarziom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem bei mir im Rahmen einer Fusionsbiopsie ein
Prostatakarzinom (Gleason 3 + 4) festgestellt wurde, habe ich mich bei Herrn Prof. Stief in der Urologischen Klink in München (Großhadern)für ein Beratungsgespräch angemeldet.
Aufgrund der sehr kompetenten und für einen Laien
verständlichen Beratung habe ich mich spontan für
eine gefäß- und nervenerhaltende radikale Prostataentfernung entschieden, die dann bereits 2 Wochen nach dem Beratungstermin im Klinikum Großhadern von Prof. Stief durchgeführt wurde.

Während meines 10tägigen Klinikaufenthalts war ich stehst schmerzfrei und habe mich bestens betreut und versorgt gefühlt.

Die OP und der Heilungsprozess verlief aus meiner Sicht sehr gut, bereits nach wenigen Tagen konnte im schönen Park der Uniklinik spazieren gehen.

Unmittelbar nach Entfernung des Katheders hatte ich meinen Harndrang wieder im Griff, sodass ich auf Einlagen verzichten konnte.

Kathastrophale Zustände!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
kompetente Ärzte
Kontra:
Völlige Überlastung!!!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich 2007 meinen Sohn hier zur Welt gebracht habe war es für mich sonnenklar das auch meine Tochter hier zur Welt kommen sollte.
Ein großer Fehler!!! Nichts war mehr wie es war!!! Während die Betreuung vor und während der Entbindung wirklich super waren fand ich auf der Wöchnerinnen Station katastrophale Zustände vor! Obwohl im Vorfeld noch so schön damit geworben wurde dass man gerade in der 1. Nacht sein Kind stundenweise um Kinderzimmer"abgeben" kann wurde ich hier nur abgespeist mit "haben wir keine Kapazitäten" für ob obwohl ich mich nachdem mein Kaiserschnitt nur 6 Stunden her war kaum rühren konnte. Ich konnte nicht mal mich richtig zur Seite stehen oder meine Arme heben und war trotzdem" gezwungen' mich ganz allein um mein Baby zu kümmern. Auch wenn man klingelte weil man Hilfe brauchte z.B. beim auf die Toilette gehen musste man ewig warten. Alles in Allem: viel zu wenig Personal für zu viele Entbindungen!
Von daher kann ich leider nur raten bloss NICHT!! in diese Klinik zu gehen!!!!

Einfühlsame Betreuung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata -OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 13.09.2016 in der Urologie.
Personal war sehr kompetent in allen Anliegen. Die Betreuung wurde von mir als sehr wohlwollend empfunden.
Wurde nicht nur als Patient gesehen, sondern auch als Mensch.
Das Ärzteteam ist absolut kompetent.

Heilung von Krebs in 10 Tagen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Betreuung und Pflege bzw. ärztliche Fürsorge)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekte OP schonend)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Intensive Fürsorge Prof. Dr. Stief - Positive Gespräche)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Kommunikation Bereiche Chirurgie versus Verwaltung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professionelle OP durch Prof. Dr. Stieg / LMU
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Prostata Karzinom Gleason 7 a
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer sehr professionellen Fusions Biopsie, die
auf der Grundlage einer MRT Untersuchung vorab basierte,
konnte durch Frau Dr. Apfelbeck in der LMU KLinik direkt
und gezielt 1 größer und mehrere Krebs Karzinome in der Prostata exakt dargestellt werden mit Gleason 7A
Danach wurde unter der Leitung von Prof. Dr. Stief
in einem fachlich und menschlich hervorragender Weise
in Gegenwart meiner Ehefrau die aktuelle Situation
analysiert werden. Herr Prof. Dr. Stief hat in diesem
Stadium die schnellste und humanste Therapie in der
Total OP empfohlen, die ich schon gedanklich selbst
angestrebt habe, weil eine zusätzliche Prostatitis
seit Jahren den PSA Wert in die Höhe trieb.
Mit dieser Entscheidung die OP in der LMU Klinik
Großhadern durchführen zu lassen lag ich völlig
richtig. Nach vorherigen, mehreren Empfehlungen
von Ärzten und Kliniken in der BRD wurde ich darin
bestärkt Herrn Prof. Dr. Stief das volle Vertrauen
zu schenken. Er ist m.E. die erfahrenste und
professionellste Kapazität in Deutschland und m. E.
weltweit.
Die fürsorgliche Behandlung und Pflege des gesamten
Personalstamms in der Urologie bei Prof. Dr. Stief
war exzellent und sehr erfolgreich

Ich kann jedem Leidensgenossen diesen Fachbereich
unter Leitung von Prof. Dr. Stief bestens empfehlen.

Alles perfekt!!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles bestens organisiert, tolles Team, tolles Ambiente
Kontra:
Raucher belagerten den Ausgang in den schönen Park und der Qualm zog bei geöffnetem Fenster bis in das Zimmer
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom, offene radikale Prostatektomie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auch wenn ich dies bereits mündlich und schriftlich getan habe, möchte ich mich auch hier noch einmal ganz herzlich dafür bedanken, dass Sie mich so gut beraten haben, als ich um eine zweite Meinung bat und -anders als der Chefarzt der Urologie hier in meiner Heimatstadt- von Anfang an mit Ihrer Einschätzung: „mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Karzinom!“ vollkommen richtig lagen und dass Sie mit Nachdruck weitere Diagnostik angeraten haben! Damit haben Sie mir das Leben gerettet bzw. zumindest sicher deutlich verlängert!!
Nicht nur, dass Sie als Chef der Klinik ein hervorragender Spezialist und Experte sind, Sie sind einer der ganz wenigen Chefs, die so einfühlsam und menschlich (geblieben) sind!!
Auch nach Entlassung wurden meine Fragen in Emails umgehend beantwortet, selbst von Konferenzen in den fernen USA!
Vielen Dank noch einmal für die hervorragende Versorgung durch Sie und Ihre Klinik!! Das Team hat mir ausgesprochen gut gefallen, alle waren immer sehr freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit, sowie bestens geschult!
Das Ambiente ihrer Station ist sehr ansprechend, was für mich von großer Wichtigkeit war, denn wenn ich mich wohl fühle, ist alles besser zu ertragen! Die kulinarische Versorgung war spitze und das kleine Bistro sehr einladend, auch als toller Zwischenstopp bei den ersten Gehübungen!
Aber das wichtigste: die Heilung verlief aus meiner Sicht optimal! Jetzt wünsche ich mir zum Schluss nur noch, dass der Krebs besiegt ist!
Einziger Verbesserungsvorschlag: ich hätte mir eine Schnellschnitthistologie intraoperativ gewünscht.

Hier sind Spitzenleute am Werk

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hervorragendes Ergebnis)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Abschlussberatung nicht ausreichend)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolute Profis bei HOLEP)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Dreibett-Zimmer)
Pro:
Menschliche und medizinische Behandlung
Kontra:
Zu wenig Beratung bei Entlassung
Krankheitsbild:
Gutartige Prostatavergrößerung / HOLEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu mir: 59 Jahre, hatte jahrelang meine üblichen Problemchen mit benigner Prostatavergrößerung (knapp 100 Gramm). Nach zwei Biopsien und einer MRT entschied ich mich zu OP. Von vornherein war mir klar, dass nur eine HOLEP (Holmium-Laser-Enukleation), also das modernste Verfahren, in Frage kommt. Da ich bei München wohne, war die LMU Großhadern erste Wahl.
Medizinisch und menschlich muss ich der Urologie eine riesiges Lob aussprechen. Die Pfleger und Ärzte sind zugewandt und sehr freundlich, die Versorgung und das soziale Klima ließen die Nachteile eines Dreibett-Zimmers schnell verblassen. Die OP selbst lief prima ab, gut 70 Gramm wurden entfernt, der Katheter kam am übernächsten Tag raus, am dritten Tag nach OP konnte ich die Klink verlassen.
Und hier setzt meine (moderate) Kritik an: Ich hätte mir mehr Aufklärung darüber gewünscht, dass nach einer solchen OP noch für längere Zeit eine leichte und situative Inkontinenz bestehen kann. Und dass gezielte Beckenbodengymnastik hier sehr empfehlenswert ist, um die Kontinenz schnellstmöglich wieder herzustellen. Ich musste mehr als zwei Monate lang Vorlagen tragen und bin erst jetzt (nach knapp drei Monaten und viel Gymnastik/Training) weitgehend "trocken". Immerhin: Die Sexualität funktioniert gefühlt besser als vor der OP, was in meinem Fall (neue Beziehung) sehr erfreulich ist. Also, liebe Urologen in Großhadern: Bitte etwas mehr Beratung und Tipps zur Genesung bei der Entlassung.

Fabrik

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nie mehr freiwillig in diese Abteilung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mangelnder Umfang und Zeitdruck)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bisher keine Nachhaltigkeit erkennbar)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Pflegepersonal
Kontra:
Ärzte ohne Emphatie
Krankheitsbild:
Stenose HWS 5/6
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf Empfehlung einer namhaften münchener orthopädischen Praxis unterzog ich mich der OP wg. einer Stenose des Spinalkanals (HWS 5/6). Heute, 2 1/2 Wochen nach der OP keine Änderung der Beschwerden. Bin bei Weitem nicht schmerzfrei, dafür immer noch stark eingeschränkt bzgl. der Mobilität des Kopfes. Die Halswirbel knacken wie morsches Gebälk. Auskunft des Assistenzarztes: "das müsste besser werden..." Keinerlei Empathie für meine Befindlichkeit und bei der Einschätzung meiner persönlichen Situation. Der operierenden Chefarzt kam zwei Mal zur Visite (nach der OP und am Tag der Entlassung!!!)und schien unter enormem Zeitdruck zu stehen. Ausführliche Gespräche über Nachsorge etc. waren nicht möglich. Eine ausführliche Aufklärung bzgl. der notwendigen Therapie nach der OP fand nicht statt. Stattdessen ein Haufen Schmerzmittel...
Eine qualifizierte Patientenbetreuung sieht anders aus.
Gespräch mit dem Physiotherapeuten fand auf den letzten Drücker und ebenfalls unter Zeitdruck statt. Der Sozialdienst lebt scheinbar im Tal der Ahnungslosen und macht einen sehr genervten Eindruck wenn es komplizierter wird. Der Patient ist eine Nummer. Die Klinik eine Fabrik.

Organisation sollte überarbeitet werden.

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Arzt kommt nur selten zum Patienten)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (veraltet und Hygiene fehlt, Zimmer werden nur oberflächlich geputzt)
Pro:
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Herzklappe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr veraltet. Geräte oft defekt oder können nicht richtig bedient werden.
Die Organisation lässt sehr zu wünschen.

Manchmal kommt Putzpersonal gleichzeitig in der Frühstückszeit.
Patienten werden plötzlich und unvorbereitet zu Untersuchungen geholt. Essen steht dann kalt bereit. Patient soll auf defektem Rollstuhl nur 1 Beinstütze benutzen, da die andere defekt ist. Solche Teile müssten doch sofort ausrangiert werden.

Absprache unter dem Pflegepersonal: mangelhaft.

OP ist abgeschlossen, will man doch nächsten Tag wieder rasieren für die OP.
EKG: Krankenpapiere falsche Person, Patientin bemerkte es selbst.

das Personal ist schlecht zu verstehen, da gebrochen Deutsch gesprochen wird, für ältere Menschen ist das ein Verständigungsproblem.

Gefühl für Intimität einer Frau gleich null

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gefühllos)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Assistenzarzt, Hebamme kein Feingefühl
Krankheitsbild:
Frühzeitige Wehen u Verdacht auf Blasensprung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei frühzeitigen Beschwerden am besten zum Frauenarzt gehen statt in die Entbindung.
Man wird sehr ruppig u ohne Gefühl behandelt.
Auf Einwände u den Hinweis auf Schmerzen während der Untersuchung wird nur lapidar reagiert bis gar nicht.
Man fühlt sich wie auf einem präsentierteller während der Untersuchung da drei Personen da stehen u dich anstarren während man als Frau sich dort entblößt u auf den Stuhl setzen muss.
Versteh auch nicht warum da drei Personen dabei sein müssen wenn ein Frauenarzt solche Untersuchungen auch alleine hin bekommt.
Es wird einem immer wieder gesagt man solle doch die Beine noch weiter auseinander machen obwohl man schon mehrfach gesagt hat das es nicht weiter geht u sonst schmerzhaft wird.
Mit Babybauch im neunten Monat u Beschwerden auch nicht mehr so einfach.
Die Untersuchung hat sehr lang gedauert u ich hatte dabei sehr dolle Schmerzen da die Untersuchungsgeräte für mein Empfinden viel zu groß waren u mit Ihnen nicht gerade sensibel umgegangen wurde.
Im ganzen gesehen eine sehr unschöne Untersuchung die ich wirklich niemanden wünsche u noch ein unschöneres Gefühl mit dem ich dort raus bin was Intimsphäre einer Frau betrifft.

2 Kommentare

Marpha am 31.08.2016

Leider kann ich nach meiner Erfahrung die unangenehme Gefühle wortwörtlich bestätigen. Man fühlt sich wie ein Versuchskaninchen, die Untersuchung dauert sehr lang (aufgrund der fehlenden Erfahrung bei bestimmten Assistenzärzten) und von der Intimität einer Frau hat man anscheinend nie gehört.
Auf die Schmerzbeschwerden während einer vaginalen Ultraschalluntersuchung wird mit der Antwort eines Assistenzarztes “ich habe doch nichts getan“ reagiert. Hoffentlich ist eine solche Art von Assistenzärzten im Falle einer tatsächlichen Entbindung nicht zugelassen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Nie wieder Torax Chirurgie Großhadern

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (OP-Beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Pflegepersonal unfreundlich und abweisend)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Ein Fernseher für drei Betten? Total veraltes System. Keine Gehhilfen für Patienten vorhanden.)
Pro:
Gute chirurgische Versorgung
Kontra:
Sehr unfreundliches und oberflächliches Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Lungentumor unbekannter Genese, sowie COPD schweren Grades
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde am letzten Mittwoch an der Lunge operiert. Es musste ein Tumor entfernt werden. Das histologische Gutachten wird am kommenden Mittwoch erwartet.
Meine Frau kann sich nicht allein pflegen, geschweige denn, sich allein bewegen. Auf ihre Bitten hin ihr eine Gehhilfe zur Verfügung zu stellen oder ihr bei der Körperpflege zu helfen, reagiert das Pflegepersonal sehr ungehalten mit dem Hinweis, dass diese keine Zeit hätten. Obwohl der Chirurg angeordnet hat, dass meine Frau viel laufen soll, damit meine Frau abhusten kann, wird ihr keine Unterstützung gegeben. Wenn ich das vorher gewusst hätte, wäre meine Frau nie nach Großhadern gekommen.

OP im letzten Moment

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die positive Ausstrahlung und die Kompetenz des Professors
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In den letzten zwei Jahren wuchs in meiner Prostata unerkannt ein aggressives Karzinom(Gleason-Score 9).
Das umgebende Gewebe war schon befallen, doch der Professor, ein exzellenter Chirurg und tolle Persönlichkeit entfernte mir in "letzter Minute"
ohne Komplikation die sehr große Prostata.
Ich bin überzeugt, dass er mir mein Leben um viele
Jahre verlängert hat.
Ich bedanke mich bei ihm, seinem Ärzteteam, dem Pfleger
und den Krankenschwestern, ich war stets in sehr guten Händen!!(Sogar die serbische "Philosophin"aus dem Essensteam baute mich psychisch auf!)

Urologie Großhadern - die richtige Wahl !

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ergebnis, Kompetenz, Betreuung, Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein erster Eindruck des Klinikum,s Großhader war: Eine Gesundheitsfabrik!
Dann auf der Station I22 der Urololischen Klink: Freundliche Aufnahme, fachkundiges, aufmerksames Pflegepersonal, nette Servicekräfte und gute Ausstattung der Zimmer und des Aufenthaltsraumes.
Ich fühle mich schnell wohl.
Die Ärtze des Teams sind freundlich, kompetent und mir als Mensch zugewandt. Alle Fragen wurden geduldig und verständlich beantwortet.
Das medizienische Ergebnis der Prostata-Entfernung war hervorragend. Sofort nach der Entfernung des Katheters konnte ich meinen Urin willentlich halten und verlor nur noch bei plötzlichen Belastungen etwas Urin.
Nach einer 3-wöchigen ReHa-Maßnahme mit ausgiebigem Beckenbodentraining habe ich meine Kontinenz nun zu 99% wiedererlangt.
Während der ReHa-Maßnahme habe ich viele Männer kennengelernt, bei denen in ähnlicher Situation wie bei mir, die gleiche Operation in anderen Kliniken durchgeführt wurde und denen es bedeutend schlechter ging.
Ich bin "heilfroh", dass ich mich in der Urologischen-Klinik der LMU München in Großhadern behandeln ließ.

Vorsicht Abzocke von Privatpatienten

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 3016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Abzocke und freches Personal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Ausland lebenden deutschen Staatsangehörigen wird eine Barvorauszahlung von 2000€ abgepresst, obwohl von vornherein klar ist, dass nur 700€ verbraucht werden. Dann dauert es MONATE, bis man die Differenz zurück bekommt. Obendrein freches Personal am Empfang und in der Abrechnung.

Musste einen Mahnbescheid erwirken!

Danke

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Renovierungsbedürftig)
Pro:
Kompetentes und sehr sympatisches Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für die Leier und Unerfahrene sind Ärztefilme ein Märchen und ein Traum. Ich muss dem widersprächen. Ich war vor kurzem in Großhadernklinik in der Urologie Station G4 und ich muss sagen es gibt so was! Ich habe es erlebt. Kompetentes, junges, nettes Team von Ärzten, Krankenschwestern bis zu dem Pfleger der mein Bett zu OP geschoben hat. Sie waren hilfsbereit, geduldig, verständnisvoll und immer freundlich zu allen Patienten. Meine Zimmernachbarin sagte zu einem jungen Arzt "Bleiben Sie so wie Sie sind!" und das wünsche ich dem ganzen Team. DANKE! L.F.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich bin leider sehr enttäuscht.

Wollte mich in der 29. Ssw schon für die Entbindung anmelden und weil ich schon am Telefon gesagt habe, dass ich eine Schwangerschaftsrisiko habe (Adipositas und Diabetes) wurde ich einfach verweigert mit der Grund "keine Pletze mehr".

Frechheit!!

2 Kommentare

Rosi88 am 18.11.2017

Da kann ich nur lachen :D
Mir hat meine Frauenärztin sofort in der 7 SSW gesagt ich solle mich um eine Klinik kümmern
Jeder weis um die Zustände in München

  • Alle Kommentare anzeigen

wenn ein krankenhaus dann hier

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (dusche nicht im zimmer)
Pro:
fachkundiges personal
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bei einer 3fachen bandscheiben op
die schwestern und pfleger sind 1a
höflich hilfsbereit und kompetent,ebenso das team
um prof zausinger, der mich hervorragend operiert hat. ich hatte danach weder schmerzen noch ausfallerscheinungen, konnte am 2. tag schon längere spaziergänge machen. jetzt sind 2 1/2 monate um und mir geht es rundum gut.
2002 war ich schon mal wegen eines herzinfarktes
da - mir gehts gut

Kein Weg ist zu weit nach Großhadern

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz, Sorgfalt, Menschlichkeit, Ergebnis
Kontra:
Krankheitsbild:
PCA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach erhöhtem PSA-Wert (6,4) und anschließender Biopsie Anfang Mai 2011 stand die Diagnose Prostatakarzinom fest. Da es sich hierbei um eine sehr aggressive Variante handelte, war die Empfehlung meines Urologen eindeutig: radikale Prostata-OP.
Nach dem Beratungsgespräch ging es mir gleich viel besser und ich schöpfte neue Hoffnung. Ich bekam kurzfristig einen OP-Termin am 08 Juni 2011.
Am Abend vor der OP führte der Operateur noch ein Gespräch mit mir, in dem ich meine Angst loswerden und gleichzeitig wieder Mut und Zuversicht fassen konnte.
Die OP dauerte nicht mal eine Stunde und verlief sehr gut. Nach der OP rief der Arzt meine Frau an und teilte ihr mit, dass die OP gut verlaufen sei.
Am 1. Tag nach der OP soll man unbedingt im Bett bleiben aber am 2. Tag konnte ich bereits aufstehen und es ging mir den Umständen entsprechend ausgezeichnet. Dazu hat auch das ganze Betreuungsteam wesentlich beigetragen.
Nach 10 Tagen wurde ich aus dem Krankenhaus entlassen. In den ersten Monaten danach hatte ich eine leichte Inkontinenz (ca. 10-20ml/Tag, 1 Einlage Level 1/Tag). Jetzt (Dez. 2011) bin ich 100% kontinent und brauche keine Einlagen mehr. Die ersten zwei PSA-Tests nach der OP ergaben sehr guten Wert unter 0,04.
Die Entscheidung, mich hier operieren zu lassen, war die beste, die ich je getroffen habe. Von einem Urologie-Professor erwartet man natürlich fachliche Kompetenz. Dieser Arzt ist aber nicht nur fachlich eine anerkannte Kapazität, sondern auch als Mensch vermittelt dem Patienten Vertrauen, Sicherheit und Wohlgefühl, was für die Stärkung der Selbstheilung des Patienten von großer Bedeutung ist.
Ich kann jedem Betroffenen nur empfehlen: kein Weg ist zu weit nach Großhadern.
Aktualisiert am 14.06.2016
Der postoperative Befund stellte einen lokal fortgeschritten Tumor fest: pT3b, R1, Gleason 4 + 3 =7. Im Sommer 2012 musste ich mich wegen PSA-Rezidiv (erst 0,07 und dann 0,21) einer Strahlentherapie unterziehen: 37 Bestrahlungen, insgesamt 66,6 Gy.
Danach fiel der PSA-Wert unter 0,04.
Heute, 5 Jahre nach der OP, ist mein gesundheitlicher Zustand ganz gut:
- Der PSA-Wert bleibt stabil < 0,04
- Die Kontinenz 100%
- Die erektile Funktion hat sich weitgehend erholt (80%), trotz der Strahlentherapie und der Tatsache, dass die OP nur einseitig nervenerhaltend durchgeführt werden konnte.

Man sollte einen Bogen um die Neurochirurgie des LMU's machen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ich wurde trotz starker Schmerzen entlassen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mir wurde gesagt ich solle eine Schmerztherapie machen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (man hörte mir nicht zu und redete immer von Studien)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Stundenlanges warten trotz starker Schmerzen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
das Stationspersonal der Station H9 war sehr gut
Kontra:
die Ärzte dort hören einem nicht zu und stellen falsche Diagnosen
Krankheitsbild:
Rezidiver Bandscheibenvorfall LWK 5 / SWK 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich stellte mich in 14.05.16 in der Nothilfe des Klinikum vor, da ich aufgrund eines bekannten Bandscheibenvorfall samt OP wieder Schmerzen hatte. In der Nothilfe musste ich obwohl ich sagte das ich im sitzen und stehen starke Schmerzen hatte trotzdem mehrere Stunden stehen, erst als der diensthabende Neurochirurg mich angesehen hatte durfte ich liegen bleiben. Nach einem CT wurde mir eröffnet das man mich wohl zu 80% operieren müsste und man mich stationär aufnehmen würde.

Soweit so gut, am nächsten Tag war das Visite mit dem OA der Neurochirurgie. Dort begann das Trauerspiel dann. Mein Befund wurde runtergespielt und man hörte mir gar nicht richtig zu. Ich gab linksseitige Probleme an, untersucht wurde aber die ganze Zeit mein rechtes Bein. Mir wurde gesagt das man doch nicht operieren würde da laut einer Studie die Erfolgschance bei der 4ten OP nur 5% betragen würde. Allerdings hatte ich erst eine Inflitration und eine OP, was im ganzen bedeutete das ich nur eine OP hatte und es die 2te gewesen wäre. Dem OA war es aber egal, er wollte mich trotz starker Schmerzen entlassen, was er dann auch am nächsten Tag veranlasste.

Man sagte mir das ich ein MRT auswärts machen solle und mich dann wieder vorstellen solle. Ich fühlte mich echt verarscht, anders kann man es leider nicht sagen. Zur Krönung des ganzen wurde ich nachdem ich meine Sachen gepackt hatte dann doch zu einem MRT geschickt. Nach dem MRT wünschte mir die Schwester dort alles gute für meine OP, dort wusste man nicht das ich in 30 Minuten entlassen werde sollte.

Nachdem mein MRT ausgewertet wurde, wurde mir noch einmal gesagt das ich nicht operiert werden würde und wenn die Schmerzen nicht weggehen würden ich doch eine Schmerztherapie machen solle, da meine Beschwerden nicht mit der Bildgebung übereinstimmen würden, man hatte mich ja rechtsseitig untersucht obwohl ich links die Schmerzen hatte. Letztendlich wurde ich dann trotz sehr starker Schmerzen, obwohl ich Oxycodon einnahm, entlassen.

Sehr empfehlenswert - Medizinisch Champions League Niveau !

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die hervorragende medizinische Betreuung
Kontra:
zu kleine 3-Betten-Zimmer
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang 2015 wurde ich im Alter von 73 Jahren mit Prostatakrebs und eine PSA-Wert von 71 (!) in der Urologie Großhadern aufgenommen, biopsiert und operiert. Vorangegangen war eine 4-jährige Leidensphase bei meinem niedergelassenen Urologen, der nach mehreren MRT-Untersuchungen und einem hohen und immer weiter steigenden PSA-Wert den Hinweis auf ein PCa hatte und mich mehrfach biopsierte. Diese Biopsien gingen negativ aus, bescherten mir aber trotz Antibiotika-Gabe zwei mal eine heftige Prostata-Infektion, die für jeweils zwei Wochen in einer urologischen Klinik intravenös mit Antibiose behandelt werden mussten. Ich hatte schließlich mehr Angst vor der Biopsie und dem Sepsis-Risiko als vor dem Prostatakrebs.

In dieser Situation begann ich mich gründlich zu informieren, welche wohl die beste urologische Klinik in Deutschland sei, und kam auf Großhadern. Dort wurde ich von Herrn OA Dr. Tritschler betreut, der mich sehr nett, umfassend und kompetent betreute. Das erste Problem war das mit der Biopsie, das nach einer Diskussion mehrerer Optionen schließlich mit einem 5-tägigen Klinikaufenthalt unter ständiger Antibiose-Berieselung gelöst wurde. Am dritten Tag erfolgte die Biopsie, und es gab keine Infektion! Statt dessen wurde ein ziemlich fortgeschrittener aggressiver Tumor gefunden (Gleason 4 + 5), allerdings ohne Metastasen.

Alles andere war dann Routine:
Dr. Tritschler operierte mich kurzfristig (radikale Prostatektomie), die OP verlief problemlos und ich konnte die Klinik nach 8 Tagen wieder verlassen. Nach einer Woche "in Freiheit" war die Sache mit der Inkontinenz auch schon so ziemlich ausgestanden.

Ich kann sagen, es war die absolut richtige Entscheidung. Das ganze Ärzteteam, insbesondere Herr Dr. Tritschler und das Pflegepersonal sind sehr fürsorglich und kompetent. Ich kann allen Betroffenen diese Klinik nur empfehlen.

Art der Aufnahme in der Kardiologie äußerst unzufriedenstellend

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal war höflich aber überfordert
Kontra:
Organisation sehr mangelhaft
Krankheitsbild:
Pulmoalvenenisolation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 24. Mai war ich, wie vereinbart, kurz vor 9.00 Uhr nüchtern ( wegen Schluckecho ) in der Klinik anwesend. Ich erhielt weder Bett noch Zimmer . Das dauerte dann bis fast 18.00 Uhr. Auf meine Anfragen zu Termin
und Zeitpunkt des Eingriffs wurden ich immer wieder auf später vertröstet und das obwohl ich als "Herzpatient" in meiner Belastbarkeit deutlich eingeschränkt bin. Sie sprachen von Notfällen und anderen Vertröstungen wie: Ohne Bett können wir Sie nicht behandeln und ohne Behandlung müssen Sie nüchtern bleiben. Das half mir nicht weiter, da ich am Abend vorher gegen 20.00 Uhr das letzte Mal gegessen und getrunken und die verhältnismäßig lange Anfahrt in die Klinik hinter mir hatte.
Zwei Patienten, die später als ich "eincheckten "hatten plötzlich Bett und Zimmer, während ich bis kurz vor 18.00 nüchtern und vollkommen erschöpft in der Cafeteria aushalten musste. Auf meine Anfrage, ob das jetzt so weiter gehen solle, bekam ich dann ein Notzimmer und dann kurz nach 18.oo Uhr auch die Behandlung.
Als Kranker bin ich der Auffassung, dass das eine Zumutung ist.

Alles TOP :-)

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Auf jedem zimmer Dusche/Minikuehlschrank
Krankheitsbild:
SD-Krebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Was soll ich sagen, diese Klinik ist einfach super!

Bleibt zu hoffen, dass es so bleibt !

Vorallem wenn die Klinik in einigen Jahren komplett ungebaut wurde ist zu hoffen, dass fuer die Nuklearstation eine Terasse bleibt oder Balkone an die Zimmer kommen wie zb in der Schweiz !
Auch mehr Zimmer mit eigener Dusche und kleinem Kuehlschrank waeren schoen, man denkt ja nicht nur an sich selbst sondern auch an andere!

Sonst war es echt super, an dieser Stelle nochmal Danke fuer Alles an die Schwestern, Pfleger und Ärzte !

So stell ich mir Krankenhaus vor, wenn man schon rein muss :-)

Mehr als zufrieden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei Vorsorgeuntersuchungen (Hoher PSA-Wert, später Biopsie) wurde bei mir ein Prostatakarzinom festgestellt.
Mein Urologe schlug die Entfernung der Prostata vor, zumal noch keine Metastasen festgestellt wurden.
Er empfahl mir die LMU Klinik, die einen hervorragenden Ruf in Deutschland genieße.
Nach etwa 14 Tagen hatte ich bereits einen OP-Termin. Bei meinem Eintreffen am Vormittag wartete ich höchstens 30 Minuten, schon war ich auf der Station. Voruntersuchungen, Vorbesprechung waren zügig erledigt.
Am nächsten Morgen erfolgte die Operation unter Vollnarkose. Ich erwachte etwa 2 Stunden später, fühlte mich sehr stabil. Ich trug einen Katheder, konnte am Nachmittag bereits selbständig auf die Toilette. Am nächsten Tag konnte ich mich für kurze Spaziergänge auf den Gängen und im Park frei bewegen. Die nächsten Tage dienten der Kontrolle des Heilungsvorganges. Nach 5 Tagen wurde mir bereits die Entlassung angekündigt, sofern die Kontrolle am nächsten Tag positiv verlaufen würde. Nun erfolgte eine Röntgenuntersuchung die das Zusammenwachsen des Harnleiters kontrollierte. Dies wurde positiv bewertet, so konnte am Nachmittag der Katheder entfernt werden. Das Wasserlassen war noch etwas ungewohnt, aber es funktionierte.
Nun sind seit der Operation 4 Wochen vergangen. Schon 4 Tage nach der Entlassung kam ich zu dem Schluss, dass ich die verordneten Inkontinenzeinlagen nicht brauche. Lediglich bei längerem, aufrechten Sitzen (Vor dem Computer bspw.) verspüre ich, dass sich beim Aufstehen ein Tropfen löst. Dies passiert eher am Nachmittag oder abends. Beim Spaziergang oder bei leichten Gartenarbeiten ist alles dicht, ebenso im Schlaf. Sicherheitshalber verwende ich dünnsten, im normalen Drogeriehandel erhältichen "extra light Protectoren" aus optisch/hygienischen/kosmetischen Gründen. Harndrang wieder wie früher.
Betreuung und Unterbringung waren super. Vielen Dank an den Operateur und das Team

Urologie Großhadern, nichts für mich...

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
überhaupt keins
Kontra:
sehr lange Wartezeiten, unpersönliche Behandlung, teilweise wird man von Praktikanten untersucht, welche die Fuktion der Geräte nicht mal kennen.
Krankheitsbild:
Nierenzellkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2015 war ich dort wegen einem erneut aufgetretenen Nierenzellkarzinom, diesmal nach 9 Jahren jedoch an der anderen Niere. Ich bin als kein Neuling als Patient in diesem Bereich, und kann auf so manche Erfahrungen mit ärztlichen Behandlungen zurücksehen, hier jedoch habe ich die Schlechtesten gemacht. Der so hochgelobte "Spezialist" für Nierenzellkarzinome, bleibt zumindest mir im nachhinein und Gesamtschau nur als äusserst arroganter Mensch in Erinnerung, welchem Forschung und Statistiken, und vor allem das eigene Prestige wichtiger ist als der Patient. Hätte ich damals unter Berücksichtigung meiner Begleiterkrankungen, das dort enmpfohlene Vorgehen aktzeptiert, wäre ich heute mit höchter Wahrscheinlichkeit Dialysepatient. Durch die Wahl anderer Behandlungsmethoden welcher von dort schlecht geredet wurden, bin ich heute tumorfrei, und meine Niere funktioniert noch.

Da Vinci-OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (fachlich kompetent)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
rasche Erhohlung nach Eingriff
Kontra:
Krankheitsbild:
Harnleiterabgangsenge
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Mai 2015 wurde bei mir eine Harnleiterabgangstenose festgestellt,die im Mai 2016 operiert wurde(Nierembeckenplastik Da Vinci,also roboterassistiert).Um ehrlich zu sein,ein bißchen skeptisch war ich schon.Wußte ich doch aus eigner Erfahrung,daß die digitale Technik auf meinem Schreibtisch gelegentlich Ärger macht.Aber ich habe es nicht bereut.Ich habe mich sehr gut betreut gefühlt und bin sehr rasch danach wieder fit gewesen.Lieber Herr Prof.Stief,liebes OP-team,liebes Stationsteam,vielen Dank für die Kompetente und warmherzige Behandlung(Danke auch
an den Kollegen Roboter)

Eine sehr zufriedene Patientin aus Chemnitz

Die beste Adresse im Süddeutschen Raum

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hochprofessionell und menschlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Spinales Meningeom C1/C2
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam im April 16 mit einem komplizierten Befund (transsitionales Meningeom HWK1/2) zur OP in die Neurochirurgie. Sowohl die Aufklärung drei Wochen vorher als auch direkt vor der OP waren absolut professionell und sehr empathisch. Die schwierige OP verlief sehr gut, ich habe keinerlei neurologische Ausfälle, auch jetzt- zwei Wochen nach der OP- gestaltet sich meine Genesung sehr gut. Die postoperative Versorgung auf der Intensivstation habe ich als sehr freundlich und aufmerksam empfunden. Auf Station 9i war das gesamte Personal ohne Ausnahme ausgesprochen freundlich, zugewandt und professionell. Man fühlt sich gut und sicher dort aufgehoben. Ich habe in einer Woche tatsächlich keine ungute Situation erlebt- im Gegenteil. Beide Ärzte kamen täglich - nicht nur zur Visite- vorbei und nahmen sich immer Zeit für meine Fragen und Sorgen. Ich habe tatsächlich noch nie so zugewandte Chirurgen erlebt! Insgesamt kann ich sagen, dass ich mich unglaublich gut von allen Beteiligten versorgt gefühlt habe- auch jetzt noch, mit dem Angebot, mich jederzeit bei Fragen melden zu können. Welch ein Glück, dass es solche Profis gibt, die auch noch so empathisch und freundlich sind! Ich kann die Neurochirurgie uneingeschränkt empfehlen!

Kampf um Termine (für MRT, Mammografie, Sonografie)

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche Behandlung ist sehr gut!
Kontra:
Vergabe von Terminen wird von unfreundlichem, verständnislosem Personal erschwert
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Rahmen meiner Brustkrebs-Nachsorge habe ich regelmäßige jährliche Termine (MRT, Mammografie, Sonografie). Wenn es um das Ausmachen von Terminen geht ist das Personal (Verwaltung) sehr unfreundlich. 1. Man bekommt sehr schwer Termine obwohl es von den Ärzten empfohlen wurde, 2. sie sind unfreundlich und wenig hilfsbereit, 3. sie erzählen einem oft etwas anderes, als die Ärzte empfohlen haben, sodass es zu Missverständnissen kommt. Zusätzlich geben sie einem nicht die Möglichkeit Kontakt mit einem Arzt aufzunehmen um ggf. bestimmte Fragen zu stellen.
Ich mache das schon seit 4 Jahren mit. Jedes Mal, wenn ein Termin ansteht, graust es mich vor dem Telefonat. Man wird nicht wirklich ernst genommen. Ich komme mir jedes Mal so vor, als ob ich etwas Verbotenes von ihnen verlangen würde. Ich finde aber, dass gerade mit solch einer Vorgeschichte (Brustkrebs) viel mehr Einfühlungsvermögen und Vorsicht im Umgang mit den PatientInnen notwendig wäre. Man sollte nicht um einen Termin kämpfen müssen. Und wenn kein Termin frei ist, sollte der Patient das Gefühl haben, dann man sich um einen weiteren Termin bemühen wird, ihm helfen wird und dass er sich keine Sorgen machen braucht. Hier aber wird sofort in Frage gestellt, dass man überhaupt nach einem Termin fragt. Seitens der Ärzte gibt es keine Probleme. Sie sind sehr kompetent und immer hilfsbereit...so wie es sein sollte!

Ambulantes OP-Zentrum

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Patient im Mittelpunkt
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Postmenopausenblutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Vorgeschichte: Ich bin nur sehr schwer zu intubieren.
2012 musste bei mir ein Knoten aus der Schilddrüse entfernt werden. Da es zu einer Nachblutung kam, musste ich ein weiteres Mal in den OP. Ich hatte mindestens 2 Jahre mit den Auswirkungen der Lagerung ( HWS-Probleme, Kopfschmerzen) zu tun. Ich kann bis heute nicht problemlos Schlucken.

Mit diesem Hintergrund bin wegen einer Abrasio total panisch im ambulanten OP-Zentrum angekommen. Ich hatte meine Vorgeschichte bei der Vorbesprechung erzählt.
Die Schwester, die mich zitterndes Wesen im Empfang nahm, hat sich toll um mich gekümmert. Die Anästhesisten waren super informiert und haben mir sehr schnell das Gefühl gegeben, dass sie meine Ängste ernst nehmen. Jedes Gerät was angeschlossen wurde, wurde benannt.
Die Schwester, die mich auf dem OP-Tisch lagerte, war erst zufrieden als wirklich alles stimmte.
Und die Anästhesisten haben bei der Narkose auch auf meine HWS aufgepasst. Ich hatte keinerlei Probleme nachher.
Ich hatte bei den Gynäkologen angegeben, dass ich wirklich nur die Ausschabung wollte.
Als ich wieder wach war , kam der Operateur und erklärte, dass er unter Abwägung aller Risiken sich dafür entschieden hatte, das Myom zu entfernen. Sonst wäre bei mir bald die nächste OP fällig gewesen. Super !!! Danke für diese Entscheidung! Hätte ich das Wissen aus der OP vorher gehabt, ich hätte auch so entschieden.

Ich stand als Mensch im Mittelpunkt. Nichts ist über mich hinweg entschieden worden. Die Kompetenz der Ärzte war spürbar in ihrem Vorgehen und im Umgang mit mir.
Das Pflegepersonal war toll: liebevoll, kompetent und empathisch.
Das Gleich gilt für alle beteiligten Mediziner.
Und das bei der großen Arbeitslast.
Ich habe mich sehr aufgehoben und ernst genommen gefühlt.
Dazu auch noch: alle Beteiligten habe sich kurz vorgestellt.

Danke an alle Beteiligen, deren Namen ich hier nicht nennen darf.
Und die Bitte an die Klinik: weiter so !!!!
P.S.: Mir geht es wieder gut.

Kinderwunschzentrum - ein Zentrum der Aroganz und Unfähigkeit

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kinderwunsch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Guten Tag,
Ich und mein Mann haben letztes Jahr eine Kinderwunschbehandlung begonnen.
Unser erstes Gespräch erfolgte beim Chefarzt, die anderen Untersuchungen und Behandlungen übernahmen die anderen zwei Ärzte. Insgesamt waren wir entsetzt. Leider waren wir anfänglich vom guten Verkaufsgesprächs des Chefarztes und unserem großen Wunsch nach einem eigenen Kind sehr geblendet und naiv. Die Behandlung verlief grob fahrlässig, überteuert und wissenschaftlich alles andere als aktuell. Die Ärzte waren sehr unfreundlich, immer in Eile und wenig bis kaum kompetent. Es wurde ständig über andere Kinderwunschzentren negativ gesprochen, Nachfragen waren nicht erlaubt. Wir haben abgebrochen. Ich wünsche allen Paaren die sich an dieses Kinderwunschzentrum wenden, dass sie schneller aufwachen und sich nicht blenden lassen. Es gibt in München weitaus bessere Zentren.

1 Kommentar

Shoa am 04.04.2016

Was kann man von einer Klinik erwarten bei der Ärzte ohne jeden Beweis ihre Hebamme anzeigen und schwer belasten? Den Arbeitsprozess hat die Hebamme schon gewonnen, Fristlose Kündigung und Zahlungseinstellung waren unberechtigt, keinerlei Beweise. Auffallend: die Mütter wurden tatsächlich geschädigt, waren das die Ärzte evtl. selbst ? .

Ich habe mein Sternenkind in Großhadern auf die Welt gebracht

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (außer in der Station)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetentes und einfühlsames Ärtzte- und Geburtshelferteam
Kontra:
Auf der Station herrscht eher alte Schule
Krankheitsbild:
Schwangerenberatung, Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der SS dort betreut. Während dieses Verlaufs habe ich viel Wartezeit dort gebracht und das kompetenteste und einfühlsamste Ärzteteam kennengelernt. Sie haben sich über meinen Fall erkundigt und immer fachübergreifende Empfehlungen getroffen (Gynäkologie, Hämatologie, Neonatalogie).

Sie haben meine Meinung niemals versucht beeinzuflussen und mich in so viele Details wie möglich informiert gehalten. Meine Meinung wurde immer nachgefragt, dokumentiert und respektiert.
Bei der Geburt habe ich mich sehr gut betreut gefühlt. Das Geburtshelfer- und Ärtzteteam war absolut wunderbar. Die Hebamme hat mich unglaublich gut unterstützt und in die Wehen begleitet. Muttermund wurde nur auf meinen Wunsch getastet. Ich wurde bei allem gefragt (ob ich mein Kind sofort bei mir haben möchte, ob sie ihn zum anziehen und wiegen kurz nehmen könnten).

Mein Sohn hat wegen einer angeborenen beidseitigen Zwerchfellhernie keine Chance gehabt zu überleben. Er wurde palliativ betreut und ist in meinen Armen solange gewesen wie er noch lebte. Darüber hinaus haben wir noch so viel Zeit wie ich und sein Papa gebraucht haben, um uns von ihm zu verabschieden. Die Seelsorgerin hat eine kurze schöne Zeremonie für uns noch gehalten, wo das ganze Geburtsteam anwesend war und mit uns sein Mitgefühl zu spüren gab. Das hat mich sehr berührt. Trotz der sehr schwierigen und traurigen Situation, konnte ich mich freuen über die menschliche Wärme und Empathie von allem die mich in und vor der Geburt betreut haben.

Nach der Geburt wurden wir in die Station verlegt. Dort war es allerdings nicht mehr so schön. Die Schwester waren etwas grob. Wir wurden zudem gefragt, ob wir nicht unser Zimmer etwas früher verlassen könnten weil sie keine Zimmer mehr frei hatten.

Fazit: Ich wollte eine natürliche Geburt. Ich hatte Angst, dass man in der Klinik die Steuerung und Kontrolle verliert über welche Eingriffe gemacht werden, vor allem während der Geburt. Meine Ängste haben sich dort als nicht berechtigt gezeigt.

die Neurochirugie

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1 1/2   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute Erklarung
Kontra:
lange warten bis man dran kommt
Krankheitsbild:
Kopf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte sind eigentlich zuverlässig und hören zu und können gut erklären.
bin eigentlich ganz zufrieden
Wofür die Ärzte nichts dafür können sind die extremen lange Wartezeiten.
Da muss man Zeit mitnehmen oder Geduld mitnehmen
Ansonsten alles ok

Eine Frage des Vertrauens und der Sicherheit, wenn nicht berechtigte Vorsicht!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Infrarenales Bauchaortenaneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der erste subjektive frustrierende Eindruck des in den 50er Jahren erbauten Betonkomplexes, ist zumindest in meinem Fall mit der mir erhaltenen Behandlung identisch.

Ich war einige Zeit zur Beobachtung eines infrarenalen Bauchaortenaneurysmas dort in "Behandlung". Sonographisch wurden durchgehend falsche Werte zum Aortendiameter gemessen, dies wurde auch durch Vorlage von CT-Aufnahmen ignoriert.Der jetzige komm. Chefarzt ist meiner Meinung nach alles andere als eine Vetrauensperson. So wurde z.B. ein OP-Termin für solch einen riskanten Eingriff ohne meine Zustimmung und Wissen anberaumt,Diagnosen und Vorgehen nachträglich modifiziert usw.. Ich könnte hier seitenlang Stellung zu den unglaublichen, mir widerfahrenen Vorgängen in dieser Gefäßchirurgie schreiben, aber wenn nützt es letztendlich. Ich bin seit 10 Jahren wegen schwerer Erkrankungen in einigen Kliniken zu Gast gewesen, die Gefäßchirurgie Großhadern ist aus meiner Sicht für Patienten geeignet die Wert auf Abenteuer legen. Beschwerden zu hausgemachten Fehlern, wurden erwartungsgemäß von der Klinikleitung bagatellisiert, und mit flacher Tu-quoque-Argumentation zurück gewiesen.

1 Kommentar

Quittung am 22.02.2016

Ddass Problem ist, dass sich die Ärzte gar nicht für Patienten interessieren, die scheinen benebelt von den vielen Studien bei denen die zusätzliche Einnahmen generieren. In den seltesten Fällen kann man sie zur Rechenschaft ziehen, weil die Schweigen untereinander verdonnert werden.
die haben tausende Geräte und keiner weiß wie die wirklich funktionieren und das muss vertuscht werden. Das System ist ineffizient, wenn die Leute erst 15 Jahre nach dem Abitur fertig sind und dann mit großen Schritten auf die Rente zusteuern. Dann sind sie damit beschäftigt sich gegenseitig zuzuschleimen um an die besten Posten zu kommen, furchtbar...

Unvermögen oder unseriös

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schwestern
Kontra:
Ärzte, Schlamperei Datenblatt
Krankheitsbild:
Myom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Forschung und Lehre stehen im Focus. Die Königsdisziplin in der Medizin die richtige Diagnose zu stellen wird entweder nicht beherrscht (weder vom Mitarbeiter noch vom Prof. ) oder wird zugunsten der Ausbildung verändert. Ich hätte das Myom überlebt. Allerdings hatte ich eine Erkältung. Dafür im Aufwachraum sehr große Probleme. Hinter dem Herz Flüssigkeit in der Lunge. Es gibt niemand der vor einer OP ein Stethoskop in die Hand nimmt. Die EKG können kein rasseln in der Lunge feststellen. Nur durch mein misstrauisches Nachfragen konnte ich verhindern, dass ich keinen Blutdrucksenker bekam Mein Blutdruck war 93 zu 62 und in meinem Datenblatt war ca. der doppelte Wert eingetragen 187 zu 124. Ich sollte Tabletten bekommen. Die Operateurin streitet mir gegenüber ab mich allein operiert zu haben und schiebt in Oberarzt vor. Warum? Was soll das?Zuletzt sollte ich noch mit Antibiotikum für ihre Blutforschung mit dem N- Gen dienen. Meiner Meinung gehört Antibiotikum nicht in Kinderhand- das ist verantwortungslos.

1 Kommentar

Shoa am 11.02.2016

Beides trifft zu! Ich spreche nicht speziell für diese Abteilung, es betrifft die allgemeinen Erfahrungen mit den LMU Kliniken. Wir trafen wiederholt auf unverschämtes Personal.Ärzte und Pfleger. Wenn dann der Schaden angerichtet ist gibt man erst gar keine Auskünfte mehr.Sein Recht muss man sich in aufwendigen Prozessen erstreiten und ich empfehle jedem in diesen Fällen Strafanzeige zu erstatten, sofern Sie die Vergehen nachweisen können..
Hier spielt der Mensch überhaupt keine Rolle, man glaubt das Recht zu haben sich über den Willen von Patienten hinweg zu setzen und Medikamente in beliebigen Mengen und Varianten zu verabreichen. Nach dem Motto: der blöde Patient merkt das nicht.

Das mit den Studien sehen Sie richtig. Selbst die Pharmaindustrie pflegt sich bei dieser Vorgehensweise nicht selten davon zu distanzieren.


Große Fresse, Machtwahn, grenzenlose Gier und fachlich nichts dahinter!!

Super Betreuung Sehr Empfehlenswert

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Großartiges Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Alter von 53 Jahren erhielt ich die Diagnose Prostatakrebs. Ich informierte mich über Behandlungs und OP Methoden und stieß dabei auf Prof. Dr. Stief Klinikum Großhadern. Mei PSA Wert lag bei 9,8 und der Gleason bei 7 b. Am 20.12.2015 wurde ich mit der offenen Methode von Prof. Dr. Stief operiert. Bereits bei der Aufnahme am 19.10.2015 hat alles problemlos geklappt und am Abend kam Prof. Dr. Stief zu einem Gespräch ,was mich sehr beruhigt hat. Die OP verlief problemlos. Ich wurde nerverhaltend operiert. Nach einer Woche konnte ich die Klinik verlassen und war bis auf ein paar Tröpfchen beim Husten, Niesen oder schnellem Aufstehen trocken. Ich kann sagen, es war die richtige Entscheidung. Das ganze Ärzteteam , insbesondere Prof Dr. Stief und das Pflegepersonal sind sehr fürsorglich und kompetent. Ich kann allen Betroffenen diese Klinik nur empfehlen.

Top Betreuung - Patient steht im Fokus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Besonders freundlicher Umgang mit den Patienten
Kontra:
wie in Unikliniken üblich, ständig wechselnde Ansprechpartner in der ambulanten Betreuung
Krankheitsbild:
Achillessehne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme war wirklich gut organisiert und lief zügig ab.
Ärzte waren freundlich und nahmen sich ausreichend Zeit für Fragen. OP-Lagerung und Anästhesievorbereitung sehr gut und freundlich und sehr bemüht von meiner Nervosität abzulenken.
Auch nach der OP ausreichend Zeit für Fragen bei Oberarzt, Assistenzärzte recht hektisch und gestresst.
Absoluter Höhepunkt die Pflege im Aufwachraum und auf der Station. Unglaublich freundlich und aufmerksam.... Pfleger und Schwestern verbreiten das richtige Klima für eine Genesung... mit Humor und Pragmatismus. Meine allerhöchster Respekt !!!
Ebenso in der ambulanten Sprechstunde zur Nachsorge, noch nie bessere Betreuung erlebt, von Ärzten und Pflege.

Aus Angst wurde Zuversicht

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
In guten Händen
Kontra:
Krankheitsbild:
Harnblasenkarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein langer Weg der Diagnosefindung lag hinter mir. Die damals behandelnden Urologen, teilten mir sehr unsensibel mit: „die Blase muss raus und Sie müssen sich mit einem Urostoma abfinden!“

In meiner Not wandte ich mich an Prof. H. J. Stemmler im Klinikum Großhardern er empfahl mir Prof. Stief, doch der war leider im Urlaub. Seine Sekretärin empfahl mir Prof. Karl als seine gute Vertretung. Per E -Mail kontaktierte ich den mir noch unbekannten Arzt. Schon nach wenigen Stunden hatte ich eine Rückmeldung, die so warm und herzlich war, dass ich mich vertrauensvoll in seine ärztliche Obhut begeben konnte. Voller Angst, aber mit viel Vertrauensvorschuss ging ich am 1. Juni 2015 als Krebspatientin nach Großhardern.

Prof. Karl nahm sich für das Erstgespräch viel Zeit und ging auf alle meine Fragen sehr sensibel und kompetent ein. Mit ihm habe ich einen hervorragenden Chirurgen und Mensch kennengelernt. Er gab und gibt mir die Sicherheit, dass ihm meine Gesundheit am Herzen lag und liegt. Die Zystektomie mit Neoblase habe ich gut überstanden und es ging täglich aufwärts. Ich genoss den Patientengarten mit kleinen und grösser- werdenden Spaziergängen und fühlte mich rundum in guten Händen.

Um das sehr gute OP Ergebnis zu stabilisieren wurde mir eine REHA in der Schedel- Klinik bei Passau empfohlen. Überrascht war ich und alle Patienten aus Großhardern, als eines Tages Prof Karl und Prof. Becker der Klinik in Passau und Ihren Patienten einen Besuch abstatteten. Wo gibt es so Etwas noch?

Weil meine neue Blase und ich noch in der Kennenlernphase waren, musste ich wegen Entzündungen und Kontrollen noch drei Mal stationär ins Klinikum. So lernte ich neben der H22A auch die Stationen, H22, I22 und die H4 kennen. Das Ärzte-, Pflege-, und Serviceteam der Urologie ist nicht zu toppen und suchen Seinesgleichen.

Jetzt bin stolz auf meine Neoblase und auch, dass ich Tag und Nacht kontinent bin und das schon 5 Wochen postoperativ. Ich kann wieder Sport treiben, mit meinen Enkeln toben, meinen zahlreichen Ehrenämtern nachgehen und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.

Mein Dank gilt allen, die mir diese Zeit so angenehm wie möglich gemacht haben, und ganz besonders Herrn Professor Dr. Alexander Karl!

spitze trotz spritze

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (viel zeit für alle fragen und ängste)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (dank der netten servicekräfte)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (wie im 4sterne hotel)
Pro:
fachliche kompetenz und liebevolle betreuung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
spinales meningeom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

im Januar 2016 operierte mich Professor zausinger an der BWS 5-7
Wegen eines spinalen meningeoms. Es handelte sich um ein rezidiv. Ich fühlte mich sehr gut und ausführlich aufgeklärt, alle meine fragen wurden kompetent und verständlich beantwortet, außerdem wurde sich ausreichend Zeit genommen. Op ist gut verlaufen und der tumor konnte trotz komplizierter Lage gut entfernt werden. 1Tag nach der op nahezu symptomfrei. Ich würde mich jederzeit wieder in Professor zausingers Hände begeben. Untergebracht war ich auf Station g 21, deren liebevolles personal ich wärmstens weiter empfehlen kann. Die Ausstattung sowie die Verpflegung ist mit einem 4 Sterne Hotel vergleichbar. Ich habe mich sehr wohl gefühlt .

Kinderurologie

Urologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hodenhochstand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das kinderurologische Team rund um Herrn Prof. Stief, besonders Herr Dr. Riccabona und Frau Dr. Straub können wir nur weiterempfehlen. Wir haben uns während der Behandlung unseres Sohnes sehr gut betreut gefühlt. Die OP verlief einwandfrei und das Team in der Tagesklinik war sehr aufmerksam, herzlich und professionell.

Fühlte mich gut versorgt

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Super Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Keine Dusche im Zimmer
Krankheitsbild:
Epilepsie OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

3 Bett Zimmer sehr klein,
Keine Dusche im Bad,
Sehr nette Schwestern und Ärzte
Fühlte mich medizinisch sehr gut versorgt

Neurochirurgie auf Weltklasseniveau

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (war perfekt!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unfassbar gut!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
perfekte Chirurgie, wunderbare ärztliche und pflegerische Betreuung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
schwieriger Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin selbst Arzt, chirurgisch tätig und Chef einer großen Klinik. Von daher weiss ich genauestens wovon ich berichte:
Mitte Dezember 2015 mußte ich mich einer extrem komplizierten Wirbelsäulenoperation unterziehen. Alte Motorradverletzung, verkalkter, sich vergrößernder Vorfall im Brustwirbelbereich in den Spinalraum mit hoher Gefahr der Querschnittlähmung.
Op ca 5 Stunden, perfekt ausgeführt von Prof Tonn, postoperativ akzeptable Schmerzen. Sofortige Information meiner Frau nach der Op durch den Operateur, immer perfekte Kommunikation mit allen Beteiligten. Betreuung auf der Station G 21 im Klinikum Großhadern vorbildlich. Am 3. postoperativen Tag morgens heimgegangen!
Fazit: Die Neurochirurgische Klinik des Klinikums Großhadern unter Leitung von Prof. Tonn spielt in der Weltliga der Neurochirurgie um den ersten Platz! Einfach perfekt.

Vielen Dank !!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hervorragendes !!! Ärzte und Pflegeteam
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Prostatakarzionom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diagnose Prostatakrebs im Alter von 52 Jahren, mit dem Wissen, dass in der Vorgeschichte der Familie bereits Betroffene mit dem gleichen Krankheitsbild hieran verstorben sind, erfordert in der Familie, sowie bei den behandelnden Ärzten einen großen Rückhalt, um mit der aktuellen Situation und den anstehenden Entscheidungen zur weiteren Behandlung richtig umgehen zu können.
Das in der Biopsie diagnostizierte frühe Stadium eines Prostatakarzinoms mit einem hohen PSA Wert lies mich sehr schnell zu der Entscheidung einer Prostatektomie gelangen. Jedoch so schnell diese Entscheidung getroffen wurde, um so schwieriger gestaltete sich die Frage zur Festlegung der Operationsmethode und die richtige Wahl der geeigneten Klinik.
Nach vielen Recherchen im Internet und versch. Empfehlungen meines Urologen habe ich mich letztendlich zur Offenen-OP in der LMU München Großhadern Fachbereich Urologie bei Herrn Prof. Dr. Stief, ca. 550km von meinem Wohnort, entschieden. Heute fast 20 Wochen nach dem Eingriff kann ich sagen, dass diese Entscheidung mehr als Richtig war. Ich bin hier auf ein Ärzteteam getroffen welches in seiner Patientenfürsorge und fachlichen Kompetenz meine Erwartungen bei weitem übertroffen hat, auch die Betreuung nach der OP auf Station war überdurchschnittlich. Bereits sechs Tage nach der OP wurde der Katheder entfernt und am darauffolgenden Tag konnte ich die Klinik verlassen. Lediglich für einen kurzen Zeitraum gab es geringe Kontinenz Probleme. Mit dem heutigen Wissen kann ich allen Betroffenen diese Klinik und das Ärzte- und Pflegeteam nur empfehlen.

OP von Prof. Stief absolute Spitze

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Krankenhausatmosphäre)
Pro:
alles sehr positiv
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
BPH
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach ausführlicher Recherche im Internet stieß ich auf die HOLEP-Methode. Nach einer weiteren intensiven Recherche Im Internet habe ich mich für die Urologie des Klinikums München-Großhadern (trotz weiter Anreise) entschieden, die richtig war und die ich nicht bereut habe.

Beim ersten Eindruck des Hauses offenbarte sich mir ein typischer Krankenhauskomplex, der nicht so einladend war.
Aber es gab eine freundliche und kompetente Aufklärung durch Prof.Stief und eine darüber hinaus perfekte Betreuung durch das medizinische Personal.
Am 12.11.2015 kam ich morgens in den Vorraum zur OP, wo ich freundlich angesprochen und vorbereitet wurde. Nach der OP kam ich in den Aufwachraum, wo ich sofort bemerkte, dass alles vollkommen komplikationslos verlaufen ist. Ich hatte keine Beschwerden, fühlte mich ausgeschlafen und munter, als wenn ich keine Narkose erhalten hätte. Bereits 1 Std. später konnte ich Mittagessen und trinken.
Keinerlei Nebenwirkungen, keine Probleme nach der Narkose, kaum Blutverlust, was sich im Auffangbeutel zeigte. 1 Tag nach der OP wurde die Spülung abgenommen, und am darauf folgenden Tag der Katheter (völlig schmerzfrei) entfernt. Nach 3 Tagen wurde ich entlassen und konnte samt Koffer mit der Bahn nach Hause fahren.

Für mich war insbesondere wichtig, dass ich keine Schmerzen hatte und keine Inkontinenz, die ich besonders gefürchtet hatte. Ich kann jedem mit der Diagnose BPH empfehlen, sich im Klinikum München-Großha­dern bei Prof. Stief operieren zu lassen. Eine Spitzenleistung.
Die Begleitumstände waren ebenfalls sehr erfreulich. Mein Dank gilt neben dem gesamten OP-Team, dem auskunftsfreundlichen, kompetenten Stationsarzt Dr. Grimm und dem gesamten Pflegeteam.
Das Essen war ganz schmackhaft, wenn auch nicht überragend. Insgesamt war der Aufenthalt sehr angenehm und die OP sehr empfehlenswert.

Nicht wieder Großhadern

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gutes Personal
Kontra:
Behandlung, Zustand der Räume
Krankheitsbild:
OP Nasenscheidewand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein 14 Tage zuvor angefordertes Einzelzimmer stand erst nach 3 Std Diskussion zur Verfügung. Die Gesamte Organisation und der Informationsfluss zu den Patienten ist sehr schlecht. Die Nachbehandlung nach der OP war ließ zu wünschen übrig. Mein Nase wurde nur morgens abgesaugt, war aber bis zum Mittag wieder verstopft. Ich musste 3 Tage ausschließlich durch den Mund atmen während mir der Schleim aus der Nase lief. Zudem war anscheinend eine Schiene in der Nase verrutscht, der Arzt konnte dies aber nicht untersuchen, da das dafür notwendige Gerät nicht vollständig war. Sein Kommentar "Die kommt ja morgen sowieso raus.
Das Personal, Schwestern, Pfleger etc. waren sehr freundlich und hilfsbereit.
Der Gesamtzustand der Station (I7) ist stark renovierungsbedürftig.

extrem lange Wartezeit, sehr unfreundlicher Arzt.

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

7 Stunden Wartezeit in Notaufnahme. Der Neurologe hat 4 Stunden Zeit für einen Kurzbrief gebraucht. Sehr unzufrieden. Sehr schlecht organisiert.

Notkaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ist ja Gott sei Dank alles gut gegangen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Hätte man auf mich gehört, wäre dieser Notkaiserschnitt nicht nötig gewesen.)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Chefarzt, Anästhesist, Hebammen, Wöchnerinnenstation
Kontra:
anwesender Arzt, leitende Hebamme
Krankheitsbild:
Notkaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bis auf den Arzt und die leitende Hebamme war ich völlig zufrieden.

Den Notkaiserschnitt nach nahezu 30 Std. Wehensturm hätte es so nicht gebraucht, wäre ich ernst genommen worden von den oben genannten.

Alle anderen Mitarbeiter, auch auf der Wöchnerinnenstation, waren super!

Herzchirurgie-Ihr seid Spitze!

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
gesamte medizinische Betreuung
Kontra:
Zimmer,Betten
Krankheitsbild:
Aortenklappenvitium und Aorta ascendens Aneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Bewertung betrifft die Herz-Chirurgie,die bei der Auswahl der Abt. leider nicht erscheint.
Die äusseren Bedingungen sind erstmal nicht so einladend(Zimmer,riesige Klinik,lange Wege).Dies wird aber hier auf der Herzchirurgie
durch Freundlichkeit,Kompetenz,gutes Teamwork der verschiedenen Berufsgruppen absolut wieder wettgemacht!Der Patient fühlt sich hier willkommen, und hat immer das Gefühl der Sicherheit vermittelt bekommen.Und das bei einem Wahnsinns-Durchlauf täglich!Vielen Dank nochmal an Alle!!!

Einfach TOP

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Im neuen ambulanten OP-Zentrum fühlt man sich wie im Hotel!)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
IVF
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im ambulanten OP Zentrum der Klinik Großhadern operiert! Ich war vollstens zufrieden, alle waren sehr nett und zuvorkommend, jeder hat sich mit Namen vorgestellt.
Wie liebevoll der Umgang zwischen Patient - Personal, Personal - Personal dort ist, ist echt erstaunlich. Sowas gibt es wahrscheinlich selten!

Perfekte medizinische Betreuung, lausige Qualität der Verpflegung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (mit Ausnahme der Verpflegung)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzkatheter
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In der Kardiologischen Abteilung in München-Großhadern ist man meiner Erfahrung nach sehr gut aufgehoben: Eine perfekte medizinische Betreuung unter Leitung von Prof. Massberg, der sich als ausnehmend kompetent und zugleich dem Patienten sehr zugewandt erweist, äußerst freundliches, aufmerksames und umsichtiges Personal, sehr gute Aufklärung über mögliche Risiken der Behandlung, hübsche moderne Zimmer (auf der Privatstation), und man wird nicht zu unnötig langem Bleiben verdonnert. Nur die Verpflegung muss dringendst verbessert werden: Die Auswahl ist riesig, aber die Qualität katastrophal: Gerade in einem Krankenhaus muss es doch frische Speisen in guter Qualität geben! Lieber drei gute Gerichte als zwanzig schlechte Convenience-Wahlmöglichkeiten, das ist doch ganz wesentlich für die Genesung!

Einmal Großhadern, immer Großhadern!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super freundlich, menschlich und kompetent!
Kontra:
Medien (Fernseher) veraltet.
Krankheitsbild:
Frozen shoulder mit Impingement-Symptomatik Schulter rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde am 27.11.2015 an der rechten Schulter operiert.
Vorher war ich 4-5x in der Orthopädischen Sprechstunde und wurde dort schon sehr gut behandelt und beraten.
Ärzte, Pflegepersonal und die gesamte Belegschaft: alle sehr kompetent und super freundlich !!!
Man kann nach allem Fragen, ob Arzt oder Pflegepersonal und man bekommt von allen und über alles eine ausführliche Antwort.
Man nimmt sich viel Zeit und man fühlt sich nicht allein gelassen.
Die Betreuung ist sehr menschlich.
Am 30.11.2015 wurde ich absolut schmerzfrei entlassen.
Ich hatte vorher schon über Jahre einen Ärzte- und Krankenhausmarathon hinter mir und kann anschließend nur noch sagen, einmal Großhadern und nur noch Großhadern!
Für mich gibt es keine bessere Klinik!
Nochmals vielen herzlichen Dank an die gesamte Belegschaft und weiter so!

Sehr zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (riesige Klinik, grosse Laufwege)
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Inkomplette Stimmlippenparese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute freundliche und kompetente Ärzte, v.a. Fr.PD Dr. Schuster
Einfühlsames und fachlich gutes Pflegepersonal
habe mich gut betreut gefühlt
War auf Station I8, Neurologie und HNO-Patienten,
ich hatte kleinen Eingriff an einem Stimmband- also mir ging es relativ gut, aber ich habe beobachtet, wie verständnisvoll und menschlich auch gebrechliche und verwirrte Patienten betreut wurden.
Ein solches positives Klima kenne ich vom neu renovierten Kreiskrankenhaus meiner Heimatstadt nicht.

Top Entbindungsklinik

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte Hebammen Pflegepersonal Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben gerade unser zweites Kind in Großhadern entbunden und waren wiederholt sehr zufrieden - beginnend von der kompetenten Betreuung in der Schwangerenambulanz, Entbindung in einem schönen kreissaal mit top Ärzten und Hebammen bis hin zur wochenvettstation bei der wir top betreut wurden. Wir können diese Klinik absolut empfehlen!

Kompetente Behandlung und nette Betreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal, von Ärzten bis Schwestern
Kontra:
Räumlichkeiten und Sauberkeit
Krankheitsbild:
Zervixinsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde hier schwanger mit einer Zervixinsuffizienz eingeliefert und wurde von Anfang an bestens beraten, sehr freundlich und liebevoll betreut. Man hielt mich nicht länger als nötig fest, sodass ich nach 3 Nächten, bei guten Befund auch entlassen wurde.
Die Räumlichkeiten sind ganz klar sehr veraltet, Sanitäreinrichtung sehr gewöhnungsbedürftig, auch die Sauberkeit könnte hier mehr Augenmerk bekommen.
Aber angesichts der guten Betreuung, kann man darüber hinweg schauen, eine gute Behandlung war mir am Ende wichtiger, als die Ausstattung. Essen ist eben Krankenhausessen, brauch man nichts zu sagen :o)
Danke an