HELIOS St. Johannes Klinik

Talkback
Image

An der Abtei 7-11
47166 Duisburg
Nordrhein-Westfalen

81 von 180 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
keine gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

181 Bewertungen

Sortierung
Filter

Einfach nur Perfekt

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nette Personal
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
PilzVergiftung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Empfang bis zu den Station 25 einfach nur perfekt. Alle Ärzte und Schwestern sehr nett hilfsbereit und kontaktfreudig.
Einfach nur top Klinik kann ich jedem empfehlen.

TOP Kinderabteilung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
freundliches Personal
Kontra:
Räumlichkeiten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Räumlichkeiten sind etwas in die Jahre gekommen, im Bad gibt es kaum Ablageflächen und das WLAN ist eine Katastrophe, dafür aber kostenlos.
Jetzt aber zu den wichtigen Dingen, das Pflegepersonal und die Ärzte sind top. Super kompetent und sehr sehr freundlich. würde mit meinem Kind jederzeit wieder hier hin gehen.

Gute Betreuung

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr hilfsbereites Personal
Kontra:
Würde mir mehr Infos vom Arzt wünschen
Krankheitsbild:
Verdacht auf Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe in der Vergangenheit mehrere Krankenhausaufenthalte in verschiedenen Krankenhäusern hinter mir und war nie zuvor so zufrieden wie hier. Egal ob Ärzte, Schwestern oder das Personal bei den Untersuchungen bzw. der Physio... Allesamt sind sehr hilfsbereit, freundlich und machen einen guten Job.

Professionelle Beratung und Durchführung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen mein Herzkammerflimmern wurde mir die Helios Klinik in Duisburg empfohlen. Also bin ich dorthin gefahren. Diese Gegend hat wohl nicht den besten Ruf. Das Krankenhaus ist schon etwas älter aber was solls. Ich wurde schon in der Kardiologischen Abteilung von Frau Berg erwartet. Sie war sehr freundlich, wir hatten schon vorher einige Telefonate und Email geführt. Dann kam ich mit dem Leitenden Arzt Dr. Köktürk zusammen. Er nahm sich sehr viel Zeit für mich, erklärte mir ganz genau was gemacht werden wird. Ich habe mich sehr wohl bei ihm gefühlt, was ich ihm auch gesagt habe. Dann kam der Tag der Operation, ich war schon sehr aufgeregt aber als Dr. Köktürk in den OP Saal kam war ich sofort wieder entspannt. Nach der OP auf auf der Station 15 wurde ich sehr gut versorgt, es gab da einen Krankenpfleger der wohl Spätdienst hatte , denn am nächsten Tag war er auch Nachmittags da. Dieser Krankenpfleger hat sich sehr gut um mich gekümmert er fragte immer nach ob alles ok wäre. Fand ich schon sehr toll. Dann kam nochmal Dr. Köktürk und erklärte mir den Operationsverlauf ganz genau. Zum Abschluss entschuldigte er sich, weil das Krankenhaus ein Altbau ist. Da muss ich von meiner Seite klipp und klar sagen, dass es mich überhaupt nicht gestört hat. Die Arbeit und das Engagement das alle dort leisten war sehr gut und das ist
eigentlich das was zählt. Hab ich auch so gesagt .
Ich bedanke mich nochmals recht herzlich bei Dr. Köktürk und seinem Team für die meines erachten hervorragende Leistung.

Keine Zeit für Notfall Patienten

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Stundenlange Wartereien Patienten werden im stich gelassen
Krankheitsbild:
Starke Schmerzen oberhalb der Leber
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sitzen seit über drei Stunden hier im Notfall Ambulanz. Meine Tochter hat krampfartige unerträgliche Schmerzen.
Seit drei Stunden hat sich keine gekümmert. Erst als wir uns beschwerdet haben, haben die gerade ins Behandlungszimmer reingeholt. Ich habe mit dem krankenhaus Personal gesprochen. Sie sagt sie haben viele Notfälle und sind unterbesetzt. Seit drei Stunden kein Blut übernommenen, gar nichts. Meine Tochter hat starke Schmerzen am rechten Seite oberhalb der Leber. Es könnte Galle sein. Aber kein verantwortliche sagt uns drüber was los ist!
Ich war am Rezeption. Am schalter stand ein Mann. Ich fragte ihn und sagte ich ihm, ich möchte über die Situation mich beschweren. Er sagte mir er sei vom Sicherheitsdienst. Er weiß nicht, und hätte keine Ahnung wo man sich anwenden soll.

Schade das Helios Krankenhaus so mit Kranken umgeht. Stundenlange Warterei muss endlich aufhören!
Dieses Krankenhaus sollte Patienten freundlich sein.

Man fühlt sich in dem Krankenhaus nicht mehr sicher.

Danke an das gesamte Team

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr positiv von dem Team und allen Mitarbeitern begeistert. Alle waren sehr nett und zuvorkommend, ich habe mich während des Aufenthaltes sehr gut betreut und aufgehoben gefühlt. Auch um meine Tochter Rosalie wurde sich sehr gut gekümmert. Ich bedanke mich hiermit nochmal recht herzlich.

Sehr schnell wurde mir geholfen.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vor dem Eingriff super tolle Betreuung. Vielen lieben Dank an die zwei Schwestern die mir die Angst genommen haben.
Kontra:
Krankenhaus sehr alt.
Krankheitsbild:
Herzkathether ablation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal Ärzte Schwestern sehr freundlich, Betreuung vor dem Eingriff sehr gut. Krankenhaus schon sehr alt.

Eine Katastrophe

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Akne Inversa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine Rücksicht auf operierte Patienten
Man wird auf ein Zimmer gebracht wo 2meter weiter ein Bagger arbeitet das 8 Stunden lang. Ruhe Fehlanzeige
Medikamente sollte man erhalten da dies mit dem Arzt besprochen wurde.
Siehe da keine Medikamente die man zu Hause auch nimmt.
Und für so ein Zimmer muss man auch noch den vollen Preis zahlen

Lendenwirbelsäulen Vorfall

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute behandlung
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Lendenwirbelsäulen Vorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen ein Bandscheiben Vorfall im Lenden Wirbel in der Klinik.

Ich muss schon sagen vom Personal auf der Station bis zur OP und auch die Behandlung danach auf der Station, ich habe mich zu jeder zeit gut Aufgehoben gefühlt.

Die Arbeit dort ist auch sehr gut ich habe keine Schmerzen in den Beinen und auch sonst geht es mir sehr gut.

Ich kann für mein teil nur gutes Berichten.

Auch nach der OP, wenn ich nach der Schwester Klingeln musste, die waren immer sehr schnell da.

Ich würde die Klinik auch zu jeder Zeit weiter Empfehlen.

Ich möchte mich noch bei ihnen bedanken für die gute Behandlung.

Freundliches Personal, wissenschaftlich von den Ärzten nicht überzeugt

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Der Arzt war sehr bemüht mir alles zu erklären)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Starre Verfolgung der Leitlinien, kein Querdenken, hatte den Eindruck meine Sympthome wurden nicht ernstgenommen, keine Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ruhig, freundlich, aufmerksames Personal
Kontra:
Zu hohe Konzentration der Ärzte auf Laborwerte, Bildgebende Verfahren und weniger auf die Sympthome
Krankheitsbild:
Post Lyme Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal war sehr freundlich und bemüht, auch veganes Essen wurde angeboten. Der behandelte Arzt sehr freundlich, bemüht, viele Untersuchungen gemacht jedoch die Argumentation, dass eine Borreliose nach einer einmalige Antibiotika Gabe nicht mehr vorhanden ist, und meine Sympthome Missempfindungen, Taubheit der Beine, Hände, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen nur als post Syndrom vorhanden sind, war für mich nicht überzeugend. Der Arzt kann aber nichts dafür, denn die Leitlinien geben es vor und er kann nicht abweichen. Die Argumentation, es wäre Körperverletzung mir weiter Antibiotika zu geben halte ich für fragwürdig, denn es gibt keinen Test in der Medizin, der die Heilung einer Borreliose beweist, schliesslich nur der Antiköpertest, der wenig aussagefähig ist insb ELisa Test
der sehr sensitivitätsanfällig ist. Daher ist nicht Körperverletzung eine evtl Infektion in Körper zu belassen? Es ist so traurig, dass alle Schulmediziner sklavisch an den Leitlinien festhalten oder Laborwerte und Bilder und die Beschwerden der Patienten teilweise über Jahre nicht ernstgenommen werden. Wie soll man Schmerzen beweisen oder sehen? Einfach zu wenig Querdenker dabei. Wir wären heute in der Medizin und Wissenschaft nicht da wo wir sind, wenn alle sich immer an die bestehenden Leitlinien halten würden. Somit bleibt für mich nur übrig mich an Privatärzte zu wenden, die Komplementär Medizin betreiben und out of the box denken und behandeln.

Schlaganfall

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (CA hat keine Zeit)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fliessband arbeit)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

CA ist nicht in der Lage 1Schlaganfall Patienten zu erkennen und zu behandeln ????

Sehr kompetente Rheumaabteilung

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (DIe Dame bei der Anmeldung könnte etwas freundlicher sein.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schwestern und Ärzte auf der Station 28 sind sehr freundlich und hilfsbereit. Ich habe mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt.

Ich war sehr positiv überrascht über die äußerst gründlichen Untersuchungen, damit bei mir ein Krankheitsbild festgestellt bzw. eine Diagnose gestellt werden konnte.

Desweiteren, ein großes Lob an das Physiotherapie- Team des Krankenhauses. Sie haben alle sehr gute Arbeit geleistet und waren mit Freude dabei, sodass ich gerne dort hin bin.
Der Physiotherapeut war sehr lieb und vor allen Dingen sehr kompetent und hat einem jede Frage ausführlich beantwortet.

Das einzige Manko ist das schlechte Mittagessen des Krankenhauses, was natürlich eine subjektive Einschätzung ist.

Die Zimmer der Station 28 sind schon etwas in die Jahre gekommen, aber dies ist eher nebensächlich, da man dort nicht für die Zimmer, sondern für die Untersuchungen und ärztliche Expertise hingeht. Im Sommer zieht die Station in das neue Haus, dann ist der Aufenthalt bestimmt noch angenehmer.

Super Team in allen Bereichen ! Ganz Hervorragend

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es gab nicht viel zu bemängeln)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vor und nach der OP sehr gute Erklärung und Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es ging alles reibungslos mit großem Erfolg)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von der Aufnahme bis zum Entlassmanagement alles reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ist halt ein altes Haus daher unübersichtlich aber gut ausgestattet)
Pro:
Kompetenz und Herzlichkeit des gesamten Teams lässt keine Wünsche offen!
Kontra:
In die Jahre gekommenes unübersichtliches Krankenhaus ( Alle warten gespannt auf den Neubau )
Krankheitsbild:
Schwere Herzrhytmusstörung, Vorhofflimmern bzw. Vorhofflattern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von der Schönklinik in Düsseldorf als dringender Fall hierher überwiesen und bekam umgehend einen Termin. Hier angekommen, wurde ich von der wirklich guten Seele des Hauses, Frau Berg in Empfang genommen die sich herzlich und umsichtig um mich und meine Frau kümmerte. Vielen Dank dafür liebe Frau Berg. Um halb acht Uhr angekommen wurde ich sofort durch alle Stationen der Aufnahme gebracht, immer unter dem wachsamen Auge von Frau Berg und lag um zehn Uhr auf dem OP-Tisch. Hier kümmerte sich der wirklich kompetente und sehr nette Oberarzt Dr. Hartmann um mich, der mir den Ablauf der OP kurz erklärte und die Vollnarkose überwachte bis zur Weitergabe an Herrn Dr. Bülent Köktürk. Dieser hervorragende Spezialist nahm den Eingriff vor und da die Störung bei der OP auftrat konnte er sofort die notwendigen Maßnahmen ergreifen und das Vorhofflattern unterbinden ( Hut ab vor diesen tollen Medizinern und auch hier nochmal HERZLICHEN DANK !). Dann ab auf die Station. Hier erwartete mich schon das freundliche Team der Schwestern und Pfleger. Auch hier kann man nur sagen vielen Dank für die Freundlichkeit und Betreuung die mir zuteil wurde! Ganz toll! Angeschlossen and den Monitor ( EKG, Blutdruck etc.) ergab sich keinerlei Störung mehr und ich konnte am Morgen des dritten Tages als geheilt entlassen werden. Zwischendurch erhielt ich noch eine kurze aber intensive Visite des Oberarztes, der mich mit Humor und sehr gut verständlich vom Verlauf und Erfolg der OP unterrichtete. Nochmals Dank an das gesamte Team!!!

Kompetentes Personal auf allen Ebenen.

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Malignes Melanom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Freundlichkeit, Bemühen und Fachkompetenz top!

Entlassung obwohl lückenlose weiterbetreuung nicht gegeben ist.

Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Findet nicht statt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Trotz starker Schmerzen keine Medikamente)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Entlassung ohne Lückenlose weiterbetreuung)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Unsauber)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super dringende Entlassung seitens der Klinik!! Eine 82 Jahre alte Frau ohne Angehörige,ist nach einem schweren Sturz leider dort gelandet. Sie kann nicht laufen, das bedeutet, ohne Hilfsmittel wie Toilettenstuhl und Rollstuhl kommt die Frau zuhause nicht zurecht. Der Klinik ist das egal! Hilfsmittel seien beantragt und würden in den nächsten Tagen in ihre Wohnung geliefert. Seit Samstag versucht das Johannes Hospital in Hamborn diese Frau los zu werden. Die Hilfsmittel sind immer noch nicht in der Wohnung, trotzdem soll sie heute Entlassen werden.Ohne Rücksicht ob die so hoch angepriesene lückenlose weiterbetreuung gegeben ist. Ich bin entsetzt und werde die Presse einschalten. Absolut nicht zu empfehlen!

Top Ärzte und Krankenschwestern!!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Etwas bürokratisch die 10 Seiten bei der Einweisung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetent, zuverlässig, schnell
Kontra:
Es gibt nichts auszusetzen
Krankheitsbild:
RSV Bronchiolitis, Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hochqualifizierte Ärzte und fürsorgliche Krankenschwestern, die mit Herz dabei sind. Einen herzlichen Dank vor allem an Dr. Seiffert, Dr. Ladou und Dr. Schmitz. Wir wurden sehr gut beraten, in alle Vorgänge involviert und haben uns zu jederzeit bestens aufgehoben gefühlt. Das wichtigste ist, dass es meinem Kind wieder gut geht und dazu hat in diesem Krankenhaus die gesamte Kinderklinik beigetragen. Sehr zu empfehlen! Ich gehe mit meinen Kindern nie wieder woanders hin!

Geburt meines Sohnes

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einfach Alles!
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Entbindung HELIOS Klinikum
21.01.2020

Bis zum 21.01.2020 hätte ich definitiv nicht im Helios Krankenhaus entbinden wollen, bei der negativen Mundpropaganda die es gibt. Nach dem gestrigen Tag weiß ich das ich hier entbunden habe war die beste Entscheidung meines Lebens!!!

Ich bin als erstgebärdende mit Wehen zum Helios zum errechneten Geburtstermin 20.01.2020 gegangen. Bereits der Empfang der Hebammen auf der Kreissaalstation war so herzlich freundlich das man sich direkt wohlfühlt.

Ich wurde direkt obwohl ich mich nicht für die Geburt dort angemeldet hatte in ein Untersuchungszimmer gebracht und am CtG angeschlossen, dabei habe ich zwischendurch ein paar Fragen beantwortet und wurde anschließend weiter untersucht.
Trotz regelmäßiger Wehen, wollte der Muttermund sich nicht weiter öffnen. Die Hebammen waren stets bei mir und haben mir versucht meine Schmerzen wenigstens so gut es geht wegzunehmen oder mich mit Entspannungsmusik, Lavendel abzulenken/beruhigen. Sie haben so super auf mich geachtet ob ich richtig atme, oder liege/sitze, wie es mir geht und anschließend immer versucht die Situation besser zu gestalten. Mitfühlender ging es wirklich nicht. Leider öffnete sich der Muttermund nicht mehr als 6 cm nach über 25 Stunden. Ideen /Optionen waren erschöpft. Also blieb mir die Option Mehr als 10 Stunden es weiter zu versuchen mit dem Ergebnis das sich nichts tun könnte oder ein „geplanter Kaiserschnitt“ also entschied ich mich für den Kaiserschnitt nach über 30 Stunden Kampf. 10 Minuten später war ich im OP und circa 30 Minuten später hörte ich den ersten Schrei meines Babys.
Nach der OP wurde ich weiterhin sehr gut behandelt. 5 von 5 Sternen einfach TOP!!!

Hier ein ganz ganz herzliches Dankeschön an die leitende Hebamme Bircan D. Die Hebamme Jasmina M. Sowie Sylvia T. Und Dalila. Eure Leistung und Freundlichkeit sollte mehr geschätzt und honoriert werden!!! Ich bin euch so dankbar dass ihr euch um mich so gut gekümmert habt, DANKE!!!

Und mal ehrlich seit wann geben sich Leute Mühe wenn alles glatt gelaufen ist in den meisten Fällen schreibt man ja gerne negative Rezessionen als die positiven!

Viele Grüße
Wiebke R.

nach Möglichkeit eine andere Einrichtung aufsuchen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Ausstattung,Sauberkeit
Krankheitsbild:
Thrombose,war einfach zu diagnostizieren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

die Erfahrung die ich mit den Ärzten bzw Krankenschwestern,Pflegepersonal machen durfte waren durchweg positiv.
Im Gegensatz dazu ist die Ausstattung und Sauberkeit eben noch mangelhaft und driftet ins Ungenügend.
Das Patientenklientel möchte ich länger nicht ertragen müssen ,durchweg Menschen die keinen graden Satz in deutscher Sprache formulieren können.Patienten die auf den Gängen schreien ,man stelle sich einmal vor man müsste eine längere Zeit stationär in dieser Einrichtung verbringen.

Nicht zu empfehlendes Krankenhaus

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
schlechtes Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Herz.- und Nierenschwäche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwester lag 4 1/2 Monate im Wechsel auf Station 15/18 wegen Schwäche, Herz- und Nierenproblemen, nach einer Bronchoskopie musste sie eine Sauerstoffmaske benutzen.Die Schwestern auf diesen Stationen haben, bis auf wenige Ausnahmen, ihren Beruf verfehlt.Wie sie mit hilflosen Patienten umgehen, die krankheitsbedingt pflegeintensiver sind, ist mit Worten nicht zu beschreiben.Meine Schwester konnte sich die umständliche Maske nicht auf- bzw. abziehen und brauchte Hilfe.Eines Abends beim Abendbrot hat eine Schwester ihr nicht geholfen, so dass sie sich Brotstückchen mit Marmelade unter der Maske in den Mund quetschen musste. Kommentar der Schwester: geht doch!.Ein anderes Mal hatte sie Durchfall, die Schwester kam nicht schnell genug, um ihr auf den Stuhl zu helfen, was alleine nicht klappte, so dass es ins Bett ging.Das Bett wurde nicht frisch bezogen mit dem Kommentar, keine Zeit.Meine Nichte kam zu Besuch, die dieses dann machen musste.Ein weiteres Mal kam ich zu Besuch, auf dem Zimmer meiner Schwester lag eine demenzkranke Frau, die wirr durch das Zimmer lief.Ich bat, sie in ein anderes Zimmer zu verlegen, da meine Schwester Angst hatte,dass sie ihr den benötigten Sauerstoff vom Gesicht reißt und sie sich nicht wehren kann, zumal die Schwestern auf ein Klingeln ewig lange nicht reagieren. Reaktion der Schwestern: Schulterzucken.Wir wollten meine Schwester aus diesem schrecklichen Krankenhaus in ein vernüntiges kompetentes Krankenhaus verlegen lassen, auch dabei wurde uns nicht geholfen, ganz im Gegenteil, der Arztbrief wurde nicht fertig gemacht, obwohl wir einen anderen Platz hatten.Die Ärzte waren dort auch nicht wirklich kompetent, sie war voll Wasser und leider wurde erst auf Druck von uns Mühe gegeben Auf meine Frage, warum sie nach der Bronchoskopie zusätzlich Sauerstoff bekommen muss,kam eine ausweichende Antwort.Ich hoffe, dass diese Krankenschwestern bei eigener Krankheit an genau solche empathielosen Pflegekräfte geraten, es war der reinste Horror.

Kinderklinik TOP

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Ärzte.. Die Schwestern
Kontra:
Schließungszeiten des spielzimmers
Krankheitsbild:
Verbrennung oder auch asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich geh mit allen meinen Töchtern in dieser Klinik weil wir uns dort einfach wohlfühlen. Station 35 ist die beste Station.

Meine kleine hatte sich die Hand verbrannt und wir wurden sofort dran genommen. Sie wurde sofort versorgt und die Schmerzen waren rasch vorbei. Wir waren über Heiligabend dort und alle Kinder auf beide kinderstationen haben schöne Grosse Geschenke bekommen so das für sie ein bisschen Weihnachten da ist.

Super Klinik
Super Ärzte

Einziger Mängel ist das das spielzimmer leider so früh zu macht und ich meine mich zu errinere Sonntags uns Feiertags garnicht auf hat. Da wird es schnell mal langweilig. Aber man muss sagen das man aus dem spielzimmer Sachen mit ins Zimmer nehmen darf und somit übersteht man dann auch mal ein Feiertag ganz gut.

NIE WIEDER...

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Ganz viel
Krankheitsbild:
Schuppenflechte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter (14) ist am 18.12.19 in die hautklinik da sie eine Schuppenflechte guttata (laut kh) hat. Diese ist so stark ausgeprägt das wir zuhause nicht die Chance hatten dies zu behandeln.

Anfangs haben wir uns verstanden und gut aufgehoben gefühlt. Dies war aber nach 4 - 5 Tagen vorbei als wir keine Besserung sonder Verschlechterung der Haut bemerkten.

Ich habe immer Bilder zum Vergleich gemacht und dieses auch der Ärztin sowie den Schwester gezeigt das die Therapie nichts positives mit sich bringt.

Die Haut meiner Tochter war schnell durch die Salben und lichttherpapie stark gereizt und es schmerzte sie. Auch dies sagten wir mehrmals auf der Station. Uns wurde nicht geglaubt. Meine Tochter konnte gut hören das sie Schwestern und die Ärztin auf den Flur weiter über sie redeten das es alles nicht so schlimm ist und die Therapie weiter gemacht wird.

Nach 12 Tagen wurde sie entlassen. Im Brief steht das es zur raschen Besserung der Haut gekommen ist.

Wir hatten am gleichen Tag ein Termin beim niedergelassenen Hautarzt der sich meine Tochter genau ansah und sofort mit diversen Untersuchungen anfing. Erst jetzt wird ihr geholfen. Diese hautklinik ist nicht in der Lage ein Kind zu helfen. Sie nahmen uns nicht ernst und machten sich noch lustig. Auf bitten das man meine Tochter bitte hilft wurde man vertröstet. Unglaublich.

Über die Sauberkeit der Klinik brauchen wir nicht zusprechen. Kleine minizimmer wo man kein Besuch empfangen kann wenn man zu 2. Auf dem Zimmer liegt.

Viele der Schwestern unfreundlich und genervt.
Die chefärztin wirkte auch alles andere als sympathisch.

Nie wieder. Danke das ihr meine Tochter NICHT geholfen habt

gute Ärzte

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (frendlich sehr gute Fachkenntnisse)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (lange Wartezeit in der Aufwachstation (5 Std))
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
hervorragende Fachkenntnis und sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzrythmusstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

altes, in die Jahre gekommenes Gemäuer mit unzu
länglichen hygienischen Verhältnissen.
ärztliche Kompetenz sehr gut. Hier sind Dr.Köktürk ( fachlich und menschlich super) und Dr. Hartmann zu nennen.
Neubau wird demnächst bezogen.

Unglaublich!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr netter Arzt,sehr bemühte Schwester
Kontra:
In der Aufnahme keinen Blick für die Dringlichkeit
Krankheitsbild:
Stark blutende Kopfwunde nach Sturz.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit meiner Frau in die Notaufnahme,sie war gestürzt und hatte eine stark blutende Kopfwunde.Die Schwester meinte auf meine Frage,ob sich ein Arzt das ansehen kann und die Blutung stoppen kann,es wären erst noch andere Patienten vor uns.In der Anmeldung saßen cirka 8 Leute,wahrscheinlich alle mit Husten und Schnupfen.Wir sind dann raus und direkt in den Bereich wo die Behandlungsräume sind.Der erste Arzt,der uns sah,hat sich sofort gekümmert,die Wunde versorgt und genäht. In dem Bereich war man super nett und hilfsbereit.
Allerdings ist es uns vollkommen unverständlich,wie man einem Patienten der stark aus einer Kopfwunde blutet sagen kann,warten sie bitte,es sind noch andere Leute vor ihnen dran.Allerdings hatten wir keine Lust zu warten,bis meine Frau verblutet ist.

Erfahrungsbericht

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Personal sind super weiter so
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
IPT
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche Ärzte und Pflegepersonal erklären auch alles das man es versteht. Habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Nur die Sauberkeit lässt ein wenig zu wünschen übrig, da kann aber kein Pfleger oder Arzt was machen denke das ist der Wirtschaft des Krankenhauses geschuldet. Da muss definitiv was verbessert werden.

Talentfreie Notfallambulanz

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
AÄ haben den Durchblick
Kontra:
Hygiene Zustände sind dem Ministerium gemeldet
Krankheitsbild:
Schlaganfall Patient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorsicht vor dem Ltd OA der Notfallambulanz.
Er ist talentfrei einen Schlaganfall-Patient mehrfach nicht zu erkennen!!!!
Er fühlt sich ganz gross,als OA,schafft es gerade den Blutdruck einzustellen mehr nicht.
Ausserdem rennt Er sofort zu seinem Chef,Kreislaufkollaps-Patient War schon mal da und hat sich bei der Ärztekammer beschwert. Bei der Überwachung hört man das alles mit,so schlau ist dieser "OA".
ZUmständig ist das GESUNDHEITSMINISTERIUM NRW.

VORSICHT ! ! ! ! ! ! ! !

Eine gute Klinik, die sich um den Patienten kümmert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nette und hilfsbereite Schwestern, Pflegerinnen und Pfleger
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelsäule, Bandscheibenoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Patient fühlt man sich in dieser Klinik gut aufgehoben und angenommen. In jeder Situation wird man freundlich und hilfsbereit unterstützt.

Horror

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Dort lasse ich mich nicht anfassen.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wartezeit trotz Termin um 9 Uhr)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Dreckig, Heruntergekommen)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Empfehlung meines Frauenarztes bin ich mit meiner Überweisung in diese Klinik gegangen. Schon der erste Eindruck war schlecht - altes Gebäude - dreckig und unhygienisch. Es stinkt in dieser Klinik und die Athmosphäre dort gleicht einem schlechten Horrorfilm. Wir wurden recht freundlich in das Wartezimmer verwiesen - nachdem uns am Empfang zunächst niemand geholfen hatte, da wir wohl gerade die Frühstückpause störten. Als wir im Behandlungszimmer angelangt waren, begrüßte uns der Arzt und stellte Fragen über meine Krankheitsgeschichte. Als ich mich in dem Behandlungszimmer umgesehen habe, und es dort auch dreckig und unhygienisch war, entschied ich mich den Termin abzubrechen. Wir haben dem Arzt und der freundlichen Schwester gesagt, dass wir uns nicht wohl fühlen, weil es hier dreckig ist. Wir wurden schroff vom Arzt gebeten, dann doch ein anderes Krankenhaus aufzusuchen. Der Arzt wirkte nicht überrascht - war wohl nicht das erste Mal, dass sich ein Patient über die Hygienestandards beschwert.

Ich habe zuvor im Internet über die Helios Klinik recherchiert - das Image und die Homepage haben mir gut gefallen - sie entsprechen aber unter gar keinen Umständen der Realität. Ein altes Gebäude ist ja noch nichtmal das Problem, sondern einfach die Hygienemoral in dieser Klinik. Auch das Foto des Arztes entsprach in keinster Weise der Realität.
Mein Beileid an alle, die sich dort behandlen lassen müssen! Ich werde eine andere Klinik aufsuchen.

Wohlfühlkrankenhaus

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (In jeder Phase des Aufenthalts, fühlte ich mich gut betreut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fragen wurden immer freundlich und umfassend beantwortet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (aus meiner Sicht, erstklassig)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine "unnötigen" Wartezeiten, reibungsloser Ablauf)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Trotz altem Gebäude, Neubau ist in Arbeit, fehlte es an nichts)
Pro:
Im positiven Sinne: Kunde
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor linkes Schulterblatt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente und freundliche Mitarbeiter, dies gilt für Arzte wie Sekretariate und Pflegepersonal gleichermaßen. Wenn man sich in einem Krankenhaus überhaupt wohlfühlen kann dann hier.

Ich würde wiederkommen

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (weil zusatzversichert)
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Bienengiftallergie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin für eine Desensibilisierung gegen Bienengift hier. Hier sind alle Mitarbeiter, vom Reinigungspersonal bis zu den Ärzten, sehr freundlich und kompetent. Ich fühle mich gut aufgehoben!

Super Klinik

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kann nur gutes sagen,sehr nette Ärzte sowie sehr nettes Personal, es gibt nicht's negatives.

Außen Pfui innen hui

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Entlassung dauert)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Medizinische Kompetenz
Kontra:
Aktuelle Örtlichkeiten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Was der aktuellen Örtlichkeit fehlt, wird durch medizinische Kompetenz ausgeglichen.
Zur Zeit befindet sich der Standort St. Johannes in umfassenden Umbaumassnahmen: dies ist natürlich an den meisten Ecken und Enden zu merken und dringend notwendig. Das gesamte Personal macht dies jedoch durch Freundlichkeit und Kompetenz wett.

Schlechter Umgang

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Juli2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also mit einem Ambulanz wurde ich ins kh gefahren da ich leider keine Entscheidung hatte, haben die mich in dieses kh gefahren „st. Johannes Klinik“ ich war schwanger und hatte strake Blutung, natürlich hatte ich mir selber sorgen gemacht um mein Baby. Naja nach paar Minuten kam schon eine Assistenzärztin.. die mich dann. Rein holte.. als ich drin war fragte sie mich ob das normal wäre das ich weine ? Und das ich das unterlassen soll ! Dann sagte ich ihr das ich Krankenschwester bin und weiss warum ich weine! Was ist das bitte für eine Patienten Umgang.. konnte dann kein vernünftigen Sätze sprechen , hat mir nichts gesagt hab sie jedesmal gefragt ob alles Okey ist was da zu sehen ist etc. Also ich versteh es nicht was das für eine recht hat einen Patienten so zu behandeln! Das mit dem Krankenschwester war keine lüge ! Also ich behandle meine Patienten nicht so ! Unverschämtheit schrecklicher Umgang, alle lange Gesichter als hätten die keine Lust mehr. Da denk ich mir dann arbeitet bitte nicht fürs Geld !!!!!!!!!!! Ah noch was die Ärztin werde ich mich sogar nochmal persönlich beschweren gehen, einen schönen dicken einschreiben!

!!Respekt den Hebammen!!

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Vollkommen fasziniert
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz aller Negativ Berichte binn ich positiv überrascht worden!!!

Schreibe diese Bewertung weil ich der Meinung binn das es positiv erwent werden mus was die Hebammen im Helios Klinikum leisten!!

!!Respekt!!!

Für alles was ihr leistet!!

Für die Fürsorge!!

Für die permanent positive Einstellung!!

Nicht nur unz alz Patienten gegenüber!!

Sondern diese nicht beschreibbar
Mut/karisma/und zuvorkommendheit!!

DIE IHR AUSSTRAHLT!!

All den Damen in der Entbindung
Danken wir vom Herzen!!

Besonderes der Türkisch abstamenden Hebammen Leiterin Bi....

Sie war für mich alz werdender Papa

Das Licht im Dunkeln!!

Alz ich ein gefülz Achterbahn durchlebte !!

Standest du da und sagtest !!

Vertraust du mir deine Frau an!!

und gleich werdet ihr eure Tochter in den Händen halten!!

Mit einer liebe in deiner Ausstrahlung!!

Das ich wieder bodenständig würde!!

!!DANKE!! DIR UND DEINEN IN MEINEN AUGEN MAGICHEN HANDEN!!

BINN ICH STOLZER PAPA ,VON UNSERER SÜSSEN PRINZESSIN!!

!!!RESPEKT!!



SER FIRAZ AYDIN

Hilfe in kurzer Zeit

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetentes Team - gute pflegerische Betreuung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Positive Beurteilung aller Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Termine z.T. schwierig)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche und pflegerische Betreuung
Kontra:
Klinikzustand im Altbau, Organisation
Krankheitsbild:
Diarrhoe
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte über Monate anhaltende Diarrhoen, für die es bei mehreren Ärzten keine Diagnose und somit auch keine wirksame Therapie gab.Ich hatte innerhalb weniger Monate ca. 17 Kilo abgenommen. Schließlich wurde ich dehydriert und mit Nierenversagen über die Notaufnahme in die Helios-Klinik (St. Johannes, Duisburg-Hamborn) eingeliefert und als Patient der Gastroenterologie stationär aufgenommen. Dem Chefarzt (Dr. Daniel Benten) gelang es in kurzer Zeit anhand des Labor-Befundes die Ursachen einzugrenzen (Noro-Virus-Infektion sowie zwei pathogene EColi-Bakterienstämme). Aufgrund meiner Immun-Suppression war die Noro-Virus-Infektion wohl verschleppt worden. Als Therapie wurden die Medikamente zur Immunsuppression in Absprache mit den Neurologen temporär abgesetzt und ergänzend über drei Tage ein Antibiotikum (Azithromycin) gegeben.
Sehr rasch besserte sich die Situation. Die Symptome sind innerhalb von zwei Wochen verschwunden.Die Laborwerte haben sich normalisiert.
Medizinisch wurde mir also sehr kompetent geholfen. Dies gilt für das gesamte Gastro-Team. Einschränkungen gibt es bei der Beurteilung der Klinik generell. Es ist halt ein altes Haus. Zu bemängeln sind teilweise lange Wartezeiten bei den einzelnen Untersuchungen. Lob verdient die Ausstattung der Helios-Privatklinik und die individuelle und persönliche Betreuung.
Insgesamt: nach langer Krankheitsvorgeschichte wurde mir in der Gastrenterologie innerhalb kurzer Zeit geholfen. Dafür ein herzliches Dankeschön!

Keine Hilfe und Rückmeldung

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Schwierige Kommunikation, keine Rückantwort- weder telefonisch noch per email
Krankheitsbild:
Überaktive Blase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zusammen mit meinem Mann und meiner Tochter waren wir nach 2 monatiger Wartezeit im April dort. Meine Tochter ist 9 Jahre alt und leidet seit Wochen unter einer schwachen Blase. Der erste Eindruck der Ärztin schien sehr nett. Es wurden Tabletten verschrieben die helfen sollten die überaktive Blase zu regulieren. Der nächste Termin sollte dann nach 3 Monaten sein, mit dem Hinweis, sollte was sein dann sollten wir uns per E-Mail melden. Gesagt- getan, denn nach ca 9 Wochen verschlechterte sich die Situation: meine Tochter hatte ständig das Gefühl sie müsse zum Klo, in der Schule hat sie sich dann komplett in die Hose gemacht. Das ist ihr vorher noch nie passiert. Leider hat sich auf unsere Hilfesuchende Mail keiner gemeldet. Wir setzten dann die Tabletten ab. Eine Woche später rief ich dort an und man versicherte mich sich umgehend zurück zu melden, auf meine vorherige E-Mail wurde nicht reagiert, da die Ärztin zu viel zu tun hätte. Ich habe dann per E-Mail den zweiten Termin abgesagt und meinen Unmut kundgetan. Auch darauf gab es keine Reaktion. Haben nun einen Termin beim anderen Urologen gemacht, denn in der Helios Klinik fühlten wir uns echt im Stich gelassen und wir leiden mehr unter der Situation als je zuvor.

Onkologie

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pflegepersonal + Pflegedienstleitung Top Hilfsbereit
Kontra:
Ärzte kommunizieren nicht untereinander
Krankheitsbild:
Metastasen (z.n mama ca)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war auf der Onkologie stationär in Behandlung z.n mama ca
Aktuell metastasen
2 wochen lag sie auf station. Totaler zeit verschwendung das einzige was gemacht worden ist, ist eine leberbiopsie die auch leider schief lief. Die entnommenen proben wurden von dem radiologen nicht mal beschriftet der pathaloge musste selbst raten welcher parenchym zu welchem organ gehört. Diagnose wurde falsch beschrieben traurig dass sowas passieren kann.
Der onkologe hatte keine ergebnisse o. Befunde in der hand und wollte eine therapie angangen was garnicht geht meiner meinung nach. FAHRLÄSSIG !!! Sehr enttäuscht

Kompetente Ärzte und gute Zusammenarbeit mit dem MVZ Emscherstraße

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Ärzte
Kontra:
Reinigungspersonal überfordert
Krankheitsbild:
Colitis Ulcerosa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen einer über 30 Jahre verlaufenden Colitis Ulcerosa hatte ich im letzten Jahr über eine lange Zeit sehr starke Darmblutungen und weitere Beschwerden.Im Juli 2018 befand ich mich zu einer Darmspiegelung im MVZ Emscherstraße. Dort empfahl mir der behandelnde Arzt eine Therapie mit Infliximap, wegen der Schwere und der langanhaltenden Krankheit.
Zuvor musste ich zu mehreren Voruntersuchungen in die Helios St. Johannes Klinik.
Die Zusammenarbeit mit dem MVZ Emscherstraße und der Helios St.Johannes Klinik klappt bis heute hervorragend.
Ich habe nun seit einger Zeit durch die mir regelmässig verabreichten Infusionen mit dem Medikament wieder mehr Lebensqualität erlangt und es geht mir besser.
Dafür bin ich dem MVZ Emscherstraße und der Helios St. Johannes Klinik und dem behandelnden Arzt Dr.med.B.sehr dankbar.

kompetentes Ärzteteam

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Mittagessen
Krankheitsbild:
Rheuma und Lungenfibrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik verfügt über gute Ärzte, die vor Allem sehr gut miteinander kommunizieren. Bei meinem Mann wurde eine rheumatische Erkrankung
von unserem Hausarzt vermutet und das Johannes Hospital war bereit ,
Ihn innerhalb von einer Woche aufzunehmen. Er wurde in 3 Tagen durchgecheckt und bekam einen erneuten Termin in 3 Wochen zur Bronchoskopie. Auch diese wurde ohne weitere Komplikationen erledigt.
Der vorläufige Arztbericht war sehr ausführlich und er bekam nochmals einen Termin zur nachstationären Besprechung. Der Pneumologe ging auf alle gestellten Fragen ein und wir fühlten uns ernst genommen.
Pflegepersonal und Mitarbeiter der Ambulanzen freundlich und kompetent. Einziger Kritikpunkt ist das Mittagessen. Frühstück und Abendessen in Ordnung.

Hauptsache man bringt Geld ,

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal überlastet und trotzdem freundlich
Kontra:
die Prospekte der Privatstation hat in allen Punkten absolut nicht gestimmt
Krankheitsbild:
Magenschmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

extrem lange Wartezeiten egal wo man sich befindet .z,b Notfallambulanz-6-8 Stunden Nüchtern-Untersuchungen nachmittags um 16 Uhr sogar die entlassung wird heraus gezögert und bekommt nachmittags um 3 Uhr den Arztbrief .......kostet der Krankenkasse am ende wieder ein Tag .
Ärzte sowie Pflegepersonal total überlastet..alles geht schnell und ruck zuck ,der Mensch selber bleibt auf der Strecke
ansonsten Chaos ohne Ende ....Betten werden gar nicht mehr gemacht ,die Schwestern sind nur am hetzen ,man traut sich kaum noch was zu fragen .Einfach nur Horror

2 Kommentare

Biso2 am 19.04.2019

Bin mit dem Rettungsdienst mit 2stenosen der Halsschlagadern intern die Ambulanz gebracht worden morgens um 6Uhr.
6std.Überwachung in der Ambulanz an Geräten.Super Pflegepersonalin der Ambulanz.
Das Pflegepersonal auf der Station 15 ist UNMÖGLICH,total überfordert unfreundlich.Die Schülerinnen sind dagegen echt supi.Die Schwestern sollten sich 1 Scheibe abschneiden!!!!
Die Ärztliche Versorgung ist unter aller SAU!!!
Eineinander Verlegung zur Uni wurde mir verweigert.
Ein offensichtlich kranker OA der Kardiologe läßt den Spruch los:Es ist nervig hier zu arbeiten weil ständig das Telefon klingelt.
Der CA und gleichzeitig Med.Direktor unterschreibt jeden Entlassungsbericht dem man Ihm vorlegt,selbst wenn der Patient in 1Lebensbedrohlichen ges.zustand ist!!!!
Die Helios Internet Werbung verspricht Viel, nichts davon stimmt nur Kohle machen.
Die Station und Krankenzimmer stehen vor Dreck!!!
Warum wird das Haus nicht von den Behörden geschlossen???
Zuständig für kriminelle Behandlung ist die Kriminalpolizei Du-Hamborn.
Das Gesundheitsministerium Nrw weist bei so 1Behandlung generell auf die Staatsanwaltschaft und Kripo hin.
Bei 1 ernsten Erkrankung kommt das in diesem Siff-Haus einem Todesurteil gleich!!!!
"V O R S I C H T"!!!!!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Die jungen Ärzte eine Katastrophe

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Null)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophe)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Krankenschwestern sehr lieb
Kontra:
Krankheitsbild:
Atemnot und Fieber
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Katastrophe!
Vor paar Jahren, wurde mein Sohn mit einer akuten Blinddarmentzündung nach Hause geschickt, der zuständige Arzt hat ihm ein Einlauf verpasst und sagte: „ Nur eine Verstopfung !“ und wurde nachhause geschickt. Am nächsten Tag musste mein Sohn Notoperiert werden!

Vor ein paar Monaten, war ich mit meinem jüngeren Sohn in der Ambulanz mit Verdacht dass meiner Meinung nach die Nase gebrochen war( ein Spielplatz Unfall). Nach Röntgen sagte mir die Assistentärztin dass sie keinen Bruch sehen kann, nach 3 Tagen musste mein Sohn in einem anderen Krankenhaus an der Nase Notoperiert werden! Unmöglich

Vor paar Wochen habe ich meinen Sohn aufgrund Atemnot in die Ambulanz gefahren, er wurde untersucht und keiner wusste was worum wozu weshalb, er wurde stationär aufgenommen, er bekam hoches Fieber, an einen Tropf wurde er gehängt, es ging ihm von Tag zu Tag schlechter, er bekam einen Ausschlag am Körper, die Ärzte überfordert, teilweise nicht mal der deutschen Sprache mächtig, furchtbar! Die jungen Ärzte eine KATASTROPHE, überfordert ohne Ende. Immer nur am vertrösten obwohl dem Kind es katastrophal schlechter ging. Ich musste laut werden damit sich das ein Dermatologe von der Station neben an ansieht.
Da war es genug, Schnauze voll. Nach 4 Tagen wurde mein Kind in einem lebensbedrohenden Zustand freigegeben nach Essen in eine Klinik. Wo ihm sofort geholfen wurde und eine sofortige Diagnose gestellt wurde.
FURCHBAR DAS HELIOS UND DIE KAUM DEUTSCH SPRECHENDEN ÄRZTE!!!!

Abgesehen von der Hygiene, wo die Romas und Zigeuner neben den Toiletten ihr Geschäft entrichten und Papier neben die Toilette schmeißen. Eckelhaft und Asozial !

Beste Verwaltung überhaupt!!!

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (!!!!!!!!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Was bisherige anging. Derzeitige folgt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (!!!!!!!!!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nicht einfach einfach nur eine Nummer
Kontra:
Krankheitsbild:
Karpaltunnelsyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe schon viele Operationen im Johannes/ Helios ;) gehabt. Die Ärzte der Chirurgie sind mit Abstand die besten ( und ich hatte viele Op' s auch in anderen Häusern ) die man nur empfehlen kann.
Aber mein jetziger Eindruck der Verwaltung in der HandChirurgie übertrifft alles!!+ ich habe mich nie (!) solche menschlichen und kompetenten Mitarbeiterinnen wie da in der Verwaltung erlebt.nach monate langer Suche nach einem Neurologen mit Messungen des Cts (carpaltunnelsydrom) bin ich verzweifelt im Helios gelandet. Erst ambulant in der Notaufnahme. Der diensthabende Arzt ist mir mit einem wahnsinnigen Verständnis entgegen gekommen aber leider auch mit der Aussage es sei kein Notfall ( hat er ja auch RECHt aber die Schmerzen waren unerträglich) aber gab mir den Tip mich an die HandChirurgie im Haus zu wenden ( meine Erlösung:) ) selbst Krankenkasse,Kassenärztliche Vereinigung oder auch Überweisung mit Code brachten mich nicht weiter.Die beiden Frauen, absolut menschlich und verständnisvoll,der Abteilung gaben mir( endlich)die richtige Adresse um schnellstmöglich einen Termin zur Messung zu bekommen. Vielen lieben Dank !!!Der Termin war heute (ca. Zwei Wochen später)und morgen hab ich direkt ein Gespräch beim Arzt.
Weitere Beurteilung zwecks Op etc.folgt.
Doch bis dahin kann ich den Mitarbeiterinnen in der Verwaltung meinen größten Dank aussprechen!!! Irgendwie fühle ich mich schon jetzt richtig aufgehoben:)

Kompetente und Sehr Gute Behandlung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017-18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung, top.
Kontra:
Krankheitsbild:
Colitis Ulcerosa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im Jahr 2017-18 aufgrund einer sehr schweren chronischen Darmerkrankung im St. Johannes Hospital. Der dort führende Chefarzt der Gastrologie, Dr. B hat mir dort sehr geholfen. Natürlich trugen die hoch-neuwertigen Medikamente auch zur Genesung bei. Also ich kann es sehr empfehlen. Bin jetzt in Remission. MA

Super BG Ambulanz

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachlich kompetent, Freundlich
Kontra:
Reinigungskräfte ,Kantine
Krankheitsbild:
Meniskus
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mir 3 Tag vor Weihnachten im Dienst das Knie „verdreht „ durch kühlen und salben wurde es zunächst wieder besser. Bis ca. 30.01.2019 dann kamen die Schmerzen wieder so das ich am 04.02.19 die BG Ambulanz auf suchen musst von Sekunde an wurde ich freundlich und kompetent beraten und behandelt sofort Röntgen etwas später MRT die Radiologie ist auf dem neusten Stand die Mitarbeiter freundlich und sehr nett ok dann stand fest eine OP muss her das was nun unvermeidlich ab jetzt wurde es etwas hektisch den ersten OP Termin musste verschoben werden aber alle Voruntersuchungen wurden gemacht die Anästhesistin hat sich eine Menge Zeit genommen und auch wirklich alles gut erklärt großes Lob ein ganz Großes Lob geht auch an das SOZ hier war die Beratung und Betreuung sehr sehr gut die Mitarbeiter habe eine Menge um die Ohren aber immer mit Herz und Verstand vielen Lieben Dank an das Team .
Ja dann der wurde die OP durch geführt der Narkosearzt und sein Team waren auch ganz toll mit viel Geduld und Ruhe wurde ich vorbereitet mit der PDA war es nicht einfach (Bandscheibenschäden und 130kg Gewicht) aber er hat es perfekt hin bekommen und das OP Team war Großartig professionell und das alles in aller Ruhe ich fühlte mich zur jeder zeit sehr gut aufgehoben und Ihr habt echt gute Arbeit geleistet Vielen Dank für alles .
Aber ein ganz ganz Lieben Dank an das BG Sekretariat 2 Mitarbeiter mit soviel Herz und Geduld findet man nur sehr selten weiter so sie sind für mich einfach nur toll.
Einen besonderen Dank geht natürlich auch an den Leider der BG Ambulanz diesen Menschen muss man erleben er ist kaum zu beschreiben freundlich,nett und auch im größten stress und bei 100 doofe fragen bleibt er ruhig und fachlich kompetent das was ich sehen konnte war großartig ob Patienten oder Kollegen gegenüber immer ein Witz und ein liebes Wort auf den Lippen wie man sich denken kann bekommt diese Abteilung von mir ***** Sterne .
Für alle die anders denken oder es anders erlebt haben denen möchte ich nur sagen „ Leute in jedem Kittel und jeden Kasack steckt ein Mensch und mehr als arbeiten kann man/Frau nicht und jeder Ablauf benötigt seine Zeit und wenn man im Krankenhaus ist hat man von Zeit eigentlich ne Menge nicht wahr „
Nochmal vielen vielen Dank für alles

Schlechteste Krankenhaus

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Besser gesagt Katastrophe, keine Ärzte auf der Station nach nachfragen das man einen sprechen will. Wissen die Schwestern nichts und 3 Tage Keine Auskunft über den Gesundheitszustand Nichts... Unsauberkeit, keine Ahnung bei der Einlieferung kein nichts bei der Entlassung. Entlassung 10 h und noch kein Brief... Man wird dort nur vertröstet. Und nichts passiert.
Besser gesagt Bullshit

Einige unfähige Schwestern auf Station 18

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Wegen Betreuung auf St.18)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Mit behandelnden Ärzte)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Von Schwestern schlecht!!!)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Station 18
Krankheitsbild:
Wasser in der Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag auf Station 18 wegen Wassereinlagerung in der Lunge und den Beinen. Die Ärzte sind wirklich super!, besonders Oberarzt Dr. Hartmann.
Jedoch die Schwestern der Station 18 erfüllen die Anordnungen der Ärzte nicht. Ich sollte 4x täglich Lasix gespritzt bekommen. Die Schwestern jedoch spritzten nur 3 x täglich! Das tägliche wiegen klappte erst nach mehrmaligen nachfragen!! Samstag Sonntag wurde nicht gewogen, obwohl dies eine Ärztliche Anweisung war!!
Einige Schwestern waren sehr unhöflich und frech!!!!
Obwohl ich kaum Wasser verloren habe würde ich entlassen weil sie angeblich das Bett brauchten!!!
Diese Station ist nicht empfehlenswert!! Ich werde dieses auch noch persönlich schriftliich der Plegedienstleitung mitteilen!!!!!
Schade um die guten Ärzte!!!!!
Ein paar Schwestern sollten ausgetauscht werden und den Umgang mit kranken Patienten lernen!!!!!

### TOP Abteilung und ein sehr zufriedener Zuweiser !!! ###

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (genauso stelle ich mir die Zusammenarbeit vor)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (über alle Medien stets Rückmeldung bekommen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alle Patienten sehr zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sekretariat und Bettenmanagement arbeiten sehr strukturiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (keine Beanstandungen)
Pro:
Professionalität auf hohem Niveau
Kontra:
Krankheitsbild:
alle Lungenkrankheitsbilder
Erfahrungsbericht:

Liebes Team der Pneumologie,

Als Zuweiser möchte ich mich für die unkomplizierte und professionelle Zusammenarbeit bedanken. Alle meine Patienten geben mir ein ausserordentlich positives Feedback. Sie fühlen sich sehr wohl und mit ihrem Krankheitsbild ernst genommen.
Mein besonderer Dank gilt dem Chefarzt PD Dr. Büchner, der jedesmal das Therapiekonzept mit mir ausführlich bespricht und mich in das Patientenmanagement einbindet.
Natürlich ist das nur möglich, weil das ganze Team der Abteilung gut funktioniert und die Abläufe einstudiert sind.
Hier gilt dem Chefsekretariat Frau Löchter ein ganz besonderer Lob.
Vielen Dank auch an das Bettenmanagement Herrn Hendricks, der mir jeden Wunsch von den Lippen abliest.

Ich schicke gerne meine Patienten, weil ich weiss, dass sie in den besten Händen sind.
Bitte macht alle weiter so !

Eure Zuweiser aus Düsseldorf !

Die zuständige Klinikleitung sind die Patienten und das Personal egal

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das Personal, ob Ärzte, Pflegepersonal, Putzfrau etc. waren sehr freundlich und gaben ihr Bestes
Kontra:
Das Essen und die Hygiene sind die reinste Katastrophe, was keinesfalls am Umbau liegt
Krankheitsbild:
zwei plötzliche Stürze, kurze Desorientierung, tiefe Wunde, die genäht wurde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit dem RTW in die Notaufnahme gebracht. Die Ärzte und das Pflegepersonal war bei allem Stress sehr sorgfältig,
aufmerksam und gründlich.
Zur gründlichen Weiteruntersuchung kam ich auf Station.
Am nächsten Tag erfolgte keine weitere Untersuchung.
Ich musste als Frau die Toilette mit Männern teilen, wovon einer dement war. Die Toilette war unzumutbar. Ich musste auf die Flurtoilette. Hatte keinen Schrank zum Abschließen. Während ich auf Toilette war, hat man mir das Handy und die Armbanduhr aus dem Nachttisch gestohlen. Das Essen konnte man sich auf der Zunge zergehen lassen: Zähne brauchte ich nicht für die Pampe. Ich bin da wirklich kein wählerischer Mensch - aber nur Weißbrot, verkochte Nudeln, kein Salat, kein Gemüse, kein Obst!
Es liegt keineswegs am Personal oder den Putzfrauen: Sie sind zu wenige und ständig unter Druck. Sie geben wirklich ihr Bestes!
Jedes Restaurant, jede Kneipe würde geschlossen werden, wenn es keine getrennten Toiletten gibt.
Es liegt an der Klinikleitung und der Helios-Leitung: Ihnen geht es ganz klar nicht um die Patienten und auch nicht um das Personal, sondern ausschließlich um den Profit. Ich bin zweimal heimlich mit dem Taxi nach Hause gefahren, damit ich endlich auf die Toilette gehen konnte und habe mich trotz ungeklärter Ursachen für meine Stürze und eingehender und verständlicher Erklärung der Ärzte das Krankenhaus auf eigene Verantwortung verlassen. Ich lasse das jetzt anderweitig abklären. So eine unwürdige Behandlung (Hygiene, Essen, kaputte Geräte, nicht abschließbare Schränke) habe ich nicht mehr ausgehalten. Dafür soll man noch zusätzlich jeden Tag 10 Euro bezahlen!
Das nächste Mal lasse ich mich lieber mit einem Taxi in ein anderes Krankenhaus bringen. Nicht mal mit dem Kopf unter dem Arm gehe ich freiwillig in dieses Krankenhaus als Patient. Hier im Stadtteil hat die Klinik unter Nachbarn, Freunden und Arbeitskollegen einen sehr schlechten Ruf, was die von mir kritisierten Punkte betrifft.

Station 34 einfach toll

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr nette pädiater)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alte Station und zimmer)
Pro:
Kompetente Mitarbeiter
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
RSV-INFEKTION/ Pneumonie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Ambulanz bis hin zur stationären Aufnahme hat alles reibungslos geklappt .Meine Tochter (1)hatte starke Atemnot und sind in die kinderambulanz gefahren , wir hatten keine Wartezeit und uns wurde direkt geholfen . Die Ärzte sowie das Pflegepersonal waren sehr professionell und einfühlsam . Als wir dann auf Station 34 aufgenommen worden sind , würde uns sofort ein Zimmer zugeteilt . Wir lagen im Mutter Kind Zimmer und wurden rund um die Uhr betreut , sei es mit fragen oder pflegerischen Tätigkeiten uns wurde steht geholfen . Ich muss dazu sagen das ich selber Krankenschwester bin hat man da einen anderen Blick auf die Geschehnisse . Ich bin auf jedenfall sehr froh das ich dieses Krankenhaus gewählt habe trotz der Skepsis die ich zuvor hatte. Wir durften nach 5 Tagen entlassen werden und unsere kleinen Maus ging es wieder gut. Wir sind sehr dankbar darüber das alles gut geklappt hat von A bis Z. Leider lässt die Sauberkeit dort etwas zu wünschen übrig aber das liegt daran das das Haus sehr alt ist , dementsprechend sah es aber auch aus , naja darüber kann man hinweg sehen sind ja schließlich nicht im Hotel :) und ja das Essen , war meiner Meinung nach aus sehr lecker :)

Prima

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Personal
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Stent
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe einen Stent am 7.1.19 bekommen und wurde bestens beraten und behandelt . Deshalb kann ich die Gefäßchirurgie nur empfehlen

Traurig und unfassbar

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Obwohl ich ein ganzes Buch schreiben könnte von der Zeit in der meine Mama im Helios Marien und Johannes Klinik verbracht hat ,werde ich mich kurz fassen.
Meine Mama war sehr krank, sollte in einen Pflegeheim.
Zwei Tage vor der Entlassung war sie schon nicht mehr ansprechbar.
Am Sonntag war ich sie noch besuchen aber sie hat es garnicht mitbekommen, war nur am schlafen, hat trotz Sauerstoff sehr schlecht Luft bekommen.
Am Montag wurde meine Mama in diesen Zustand ohne Sauerstoff mit einem Krankentransport von Hamborn nach Meiderich zum Pflegeheim transportiert .Kurz vom Ziel ist sie leider verstorben :(
Ich frage mich die ganze Zeit wie kann man einen Patienten der kurz vor sterben ist noch auf die Reise schicken. Unfassbar !!!

Sehr gut

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (vor allem Prof. Dr. Schaller und Frau Dr. Kirschke)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mitarbeiterinnen im Sekretariat sind sehr freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Neubau neben dem Haupteingang)
Pro:
Neue Station im Anbau
Kontra:
Eingangsbereich sehr lebhaft
Krankheitsbild:
Basaliom (weißer Hautkrebs)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe eine Hauterkrankung an der Nase behandeln lassen, in der dermatologischen Abteilung von Prof. Dr. Schaller. Ein dreitägiger stationärer Aufenthalt war angenehm und auch die Verpflegung war sehr gut. Vorgespräche, Check-in und OP wurden mit Termin gemacht und zeitlich auch eingehalten. Das Zimmer im Anbau im Erdgeschoss war wirklich bestens (etwas laut, weil es in unmittelbarer Nähe zum Haupteingang lag). Das Personal war freundlich und hilfsbereit, die Ärzte haben mich gut informiert. Die Nachsorge fand in der ambulanten Sprechstunde statt, die Termine anbietet. Diese werden gut eingehalten. Ein weiterer kleiner Eingriff wurde von Frau Dr. Kirschke ambulant durchgeführt. Ich kann sie nur empfehlen. Sie ist sehr freundlich und der Eingriff verlief absolut schmerzfrei. Das Ergebnis ist einwandfrei (meine Nase sieht wieder gut aus). Der ambulante Eingriff musste allerdings vor der Behandlung an der Krankenhaus-Kasse bezahlt werden (IGEL-Leistung). Darüber bin ich vorher informiert worden.

Einschlafen an roter Ampel

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Müdigkeit
Krankheitsbild:
Tagesmüdigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider bei der Erstuntersuchung lange Wartezeiten,danach ziemlich zügig.

Schlafaussetzer

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Dusche ist nicht auf dem Zimmer)
Pro:
freundliches und fachliches gutes Team
Kontra:
Dusche befinden sich nicht auf dem Zimmer
Krankheitsbild:
Pneumologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal sehr freundlich und fachlich super.

Essen sehr gut und viel.


Ich habe mich sehr wohl gefühlt. DANKE

Einfach Toll

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Im Schlaflabor fühle ich mich wie in einer kleinen Pension. Man hat ein Einzelzimmer,es ist gemütlich,man hat ruhe und das Personal ist super nett und hilfsbereit.

Nur Gutes zu berichten !

Hämatologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lymphom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde auf der häm.-onk. Station 21 unter Leitung von Herrn Dr. Heintsch seit Juni 5 Monate lang behandelt. Wir können nur Gutes berichten : Herr Dr. Heintsch und sein Team haben alles getan, um meinem Mann zu helfen. Er selbst, die Stationsärzte (Frau Dr. Wischermann, Herr Dr. Apte, Herr Dr. Kotis) sowie alle Schwestern hatten immer ein offenes Ohr für meinen Mann und auch für mich.
Die Behandlung war informativ, aufmerksam und fürsorglich. Wir möchten uns sehr bedanken und können nur jedem Patienten mit einer ähnlich schlimmen Erkrankung raten, sich dort behandeln zu lassen.

Dreckschleuder

Rheuma
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Drei bis Vier)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaos)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Müllhalde)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Grund einer Überweisung durch den Hausarzt wurde meine Frau in das Klinikum aufgenommen.Es sollten einige Untersuchungen vorgenommen werden um die Schmerzen zu lokalisieren.Die Aufnahme gestaltete sich schon schwierig.Angesetzt waren maximal 5 Tage.Schon am 1 Tag hatte man den Eindruck das die linke Hand nicht weiß was die rechte tut.Beim laufen über die Flure waren alle Türen der Patientenzimmer offen, was absolut nicht tragbar ist.Von Ordnung hat man in diesem Haus noch nichts gehört.Die Flure waren voll von Essenwagen mit Speiseresten und Verbandsmaterial(gebraucht)was äußerst unhygienisch ist.Das Klinikum macht einen absolut unsauberen Eindruck.Die Behandlung war völlig unkoordiniert und teilweise ergebnislos.
Aus 5 Tagen wurden 7 Tage mit dem Ergebnis das meine Frau an einer beginnenden Arthrose leitet.Keine Therapie Hinweise wurden gegeben,,außer leichten Sport und gesunde Ernährung.Es sind einige Theorien genannt worden wie Diabetes, Beckenbruch nach Röntgen aber alles wurde danach widerrufen.Wir sind heute genau so schlau wie vorher.Es sollte doch in jedem Krankenhaus einen Hygienebeauftragten geben ?? Diesen hat man sich hier eingespart.Dieses Krankenhaus würde ich NIE betreten.

3 Kommentare

pseudo4 am 16.10.2018

Kann mich Ihnen nur anschliesen, die Klinik und die medizinische Versorgung ist nicht akzeptabel.

  • Alle Kommentare anzeigen

Personal ist der Hammer

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Super nettes und kompetentes Personal
Kontra:
Das Bett war nicht elektrisch zu verstellen. Für jemanden der beide Hände kaputt hat nicht schön. Die Lage vor der Klinik macht kein schönes Bild.
Krankheitsbild:
Katzenbisse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Notfall aus einer Klinik in Dinslaken hier her geschickt worden mit Katzenbisse an der linken Hand die sich entzündet hatten. Als ich hier ankam war ich schon ein wenig geschockt. Die Lage vor der Klinik macht keinen guten Eindruck aber jeder hat halt seine Kultur. Der erste Kontakt zum Arzt war schnell und sehr positiv. Leider musste die Hand sofort operiert werden. Alle Distanzen die ich bis zur OP durch laufen habe kann ich nur sagen Hut ab. Alle super freundlich und kompetent. Das alte Gebäude hat auch seinen Schwarm und es ist alles sauber. Im Narkose Raum wurde ich bestens für die OP vorbereitet. Im OP wurde ich super betreut und mir alles erklärt. Nach der OP wurde ich vom Fahr Dienst auf mein Zimmer gebracht. Auch diese beiden hatten ein Spaß auf den Lippen. Auf der Station angekommen (lag auf der Mutter und Kind da es sehr voll war) wurde ich total freundlich aufgenommen. Keiner aber wirklich keiner ist auf dieser Station unfreundlich. Ärzte und Schwestern sind sehr kompetent und ein Lächeln im Gesicht. Sowas habe ich noch nie erlebt. Die Helios Klinik kann stolz sein solche Mitarbeiter zu haben.

Übernachtung im Schlaflabor

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Zimmer und Sanitär müssen modernisiert werden
Krankheitsbild:
Behandlung Schlafapnoe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Zimmer und die sanitären Einrichtungen sind schon stark in die Jahre gekommen aber sauber.
Das medizinische Personal ist sehr freundlich und kompetent.
Das Essen ist sehr einfach aber schmackhaft. Getränke sind immer verfügbar.

Nie wieder dieses Krankenhaus!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Krankenhaus ist das letzte....
Eigentlich sollte man in ein Krankenhaus reinkommen um wieder gesund zu werden, aber ...
Besonders schlimm sind einige Ärzte und das Pflegepersonal.Das ganze war die Hölle. Das Krankenhaus beachtet seine Fürsorgepflicht nicht.Die Pflege am Patienten leidet unter anderem durch Mangel an Pflegekräften.Ärzte üben sich an Patienten aus.Medizinische Versorgung ist sehr schlecht.Wer einmal auf der Intensiv landet hat schlechte Karten.
Man sollte die Qualität dieses Krankenhauses näher untersuchen und eine Möglichkeit der Transparenz einrichten, damit man sein Auswahlkriterium überdenken kann.
Mein Angehöriger hat das ganze hier leider nicht überlebt.

Absolut die beste Behandlung,auch für uns Angehörige

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das ist alles nicht zu toppen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beste Beratung und auch verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ruhige einfühlsame und beste Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles in sich stimmig und bestens)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles perfekt)
Pro:
Sehr einfühlsames Personal durch alle Hirachien
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Herzstillstand /Kammerflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Stiefvater wurde nach einem Herzstillstand aif die innere Intensivstation verlegt und dort rund um die Uhr intensiv betreut.
Sämtliches Ärzte/sowie Pflegepersonal waren uns immer eine sehr große Hilfe bei all unseren Ängsten .
Es gab jederzeit einen kompetenten Ansprechpartner und es wurde uns egal zu welcher Tages/Nachtzeit ohne Zeitdruck seitens Ihrer Ärzteschaft sehr einfühlsam Auskunft erteilt.

Aufgrund seiner Patientenverfügung wurden dann schlussendlich die intensivtechnischen Maßnahmen abgestellt und somit konnte mein Stiefvater begleitet durch uns friedlich für immer einschlafen.

wir würden Ihre Klinik immer und jedem weiterempfehlen.
Alles ist sehr würdevoll und ruhig bei Ihnen so das einen schnell die Angst genommen wird und die Hoffnung überhand gewinnt.

Menschlich und fachlich hervoragend

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gute Laune, Fachkenntnisse, Verpflegung
Kontra:
Gebäude
Krankheitsbild:
Magen-Darm-Infekt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zum Beginn des Wochenendes bin ich abends mit einem heftigen Magen-Darm-Infekt in die Notaufnahme eingeliefert worden. In der Notaufnahme wurde ich sehr freundlich, kompetent und mit der notwendigen Zeit von Ärzten und Schwestern betreut. Und das obwohl wirklich sehr viel los war und schlimmere Fälle als ich vor Ort waren. Mein Wochenende auf Station wurde mir sehr angenehm gestaltet. Der Chefarzt und Oberärzte der Gastrologie sowie die Stationsschwestern waren zuvorkommend, gut gelaunt, fachlich versiert und haben ihr Tätigkeit routiniert ausgeführt. Ich habe mich gut aufgehoben, verstanden und wohl gefühlt. Das Gebäude ist nicht mehr das Jüngste, sodass die Klinik einen antiquierten Charme versprüht. Die Verpflegung ist geschmacklich gut, könnte jedoch mehr sein. ;-) Herzlichen Dank nochmal an das gesamte Team.

Positive Erfahrungen!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute fachliche Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus Chron
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde auf Anraten des in der Klinik ansässigen Spezialisten stationär aufgenommen.
(Krankheitsbild 30 Jahre Morbus Chron).
Ich fühlte mich von Anfang an gut betreut, ob von den Schwestern oder Ärzten.
Der Chefarzt beriet mich sehr gut und ich würde fachmännisch und äußerst gründlich untersucht. Eine Behandlungstherapie für meinen akuten Schub wurde ausgearbeitet, um einen chirurgischen Eingriff erst einmal zu verhindern. Die Therapie schlug schon in der Klinik an, so dass es mir nach 3 Tagen deutlich besser ging. Ich war rund um sehr zufrieden.

Unmögliches Krankenhaus

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine zielgerichtete Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Einzelne Mitarbeiter
Kontra:
Kommunikation
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn wurde mit einem rtw ins Krankenhaus gefahren und hatte überall schürfwunden und wurde nach äußerlichem beurteilt und auf Station gefahren.
Es gab leider Assistenzärzte und oberärzte die schlimmer waren als Assistenzärzte als Ansprechpartner.
Zum Unfall mein Sohn wurde vom Roller erfasst durch den Aufprall in die Luft geschleudert und hat es Gott sei Dank überlebt.
Nach Stundenlangem reden, ob sie ein mrt machen würden hat er nur als Antwort:,, wenn dann ein röntgen Bild,, bekommen.
Ein mrt habe ich leider nicht bekommen aber ein röntgen Bild und was hatte er ein bruch in der Nähe des armes.
Danach wurde ich und meine Verwandten vom Personal und von den Ärzten bzw Arzt verbal angegriffen als ich gesagt habe dass ich das Kind entlassen möchte und anderswo hinbringen will.
Er hatte einen provisorischen Verband Bekommen weil sie anscheinend nicht in der Lage waren vernünftig zu verbinden.
Am nachsten Tag war ich in einem anderen Krankenhaus und er wurde sorgfältig untersucht und ein Verband der ihn auch vernünftig stabilisiert hat, angebracht.
Und ich war sehr zufrieden vom anderen Krankenhaus.
Zur Hygiene, vieles war dreckig und die ganze Station war konstant am stinken,

Fazit:
Man muss seine Arbeit lieben und nicht an das Geld denken das man dadurch verdient.
C

Rettung nach Wiederbelebung in der Helios Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (herzlicher und professioneller Umgang sowohl mit Patient als auch mit Angehörigen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (verständliche, für Laie geeignete Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (aufmerksam, fürsorglich und aufklärend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ünterstützend und hilfreich (es steht immer ein Ansprechpartner zur Verfügung))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ausreichende Privatsphäre und hygienisch)
Pro:
super Oberarzt, super Ärzte und super Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzschwäche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater/Mein Ehemann ist auf der Arbeit aufgrund von Herzschwäche umgekippt und wurde von seinem Chef wiederbelebt. Nach schnellem Auftreten des Notarztfahrzeugs, kam unser Familienangehöriger in die Helios St. Johannes Klinik in Duisburg.

In der Helios Klinik wurde er schnellstmöglich stationär versorgt. Während unser Familienangehöriger behandelt wurde, wurden wir ausführlich und liebevoll über den aktuellen Stand informiert.
Wir wurden bei Fragen nicht alleingelassen. Der Oberarzt war stets mit seiner professionellen, fürsorglich und gleichzeitig liebevollen Art für jedigliche Aufklärung für uns da. Ebenso waren die anwesenden Schwestern sowhol für uns besorgten Familienmitglieder als auch für ihren Patienten jederzeit ansprechbar.
Allgemein haben wir uns in dieser Klinik sehr gut bahndelt und aufgeklärt gefühlt.
Das Krankheitsbild (Herzschwäche) wurde schnell erkannt. Während der darauf folgenden Behandlung wurden wir bestmöglich über den aktuellenstand informiert.

FAZIT: Hervorragende Behandlung, Aufklärung und Fürsorge. Tolle Unterstützung der Anmeldung, Verwaltung bezüglich der Rehamaßnahme.

Absolut unzufrieden

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ich fühlte mich schlecht aufgehoben)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (einfach schlecht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht sinnvolle Probenentnahme)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaos-die Abläufe scheinen nicht geordnet zu sein)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (altes Gebäude/Zimmer Rheumaabt. OK)
Pro:
Nachtschwester Onkologie
Kontra:
medizinische Betreuung
Krankheitsbild:
V.a. Sarkoidose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aus meiner Sicht ist diese Klinik nicht wirklich zu empfehlen.
Nach der Einweisung durch den Hausarzt haben wir fast 6 Stunden in der zentralen Notaufnahme zugebracht, dabei war bereits nach 1,5 Stunden klar, dass eine Aufnahme erfolgen muss. Abends um kurz vor 22 Uhr wurde dann nach einem Bett gesucht.
Die ganze Zeit durfte ich mit Fieber/Schüttelfrost und Schmerzen in der ZNA verbringen. Wir waren schon kurz davor, die Klinik wieder zu verlassen und eine andere aufzusuchen, da kam die Aussage, dass die Therapie noch an diesem Abend starten sollte - weit gefehlt! Um 22 Uhr war keine Therapie mehr zu erwarten! Dass dann allerdings auch bis zum nächsten Morgen um 11 Uhr immer noch nichts passiert war, war für mich nicht mehr nachvollziehbar.

Einziger Lichtblick: die Nachtschwester auf der onkologischen Station (! - es war eine rheumatische Erkrankung) hat mir um 22 Uhr noch eine Dosensuppe warm gemacht, da in der Zeit vorher keine Möglichkeit bestand, etwas zu essen. Dafür noch mal herzlichen Dank!

Erst durch intensiven Druck am nächsten Tag haben sich die Rheumatologen dann um mich gekümmert.
Folgende Dinge sind negativ aufgefallen:
- keine vernünftige Erklärung, wie der Status ist, was erfolgen muss (trotz Nachfrage)
- angeordnete Medikamente wurden nicht gegeben, angeblich habe ich alles selber dabei - das habe ich zwei Mal versucht zu korrigieren, es ist mir nicht gelungen
- in die Krankenakte wurden Werte eingetragen, die nicht gemessen wurden
- in das Aufnahmeprotokoll wurden Dinge eingetragen, die nicht untersucht wurden
- es wurden Untersuchungen geplant (eine Probenentnahme), die nach Aussage der Chefärztin nicht sinnvoll ist - warum dann?
- die hygienischen Bedingen sind schlecht (trotz der vielen Slogans von Helios), das ist aber zum Teil auch baulich bedingt, denn man muss durch einige Stationen laufen, um zur eigenen zu kommen
- hohe Anzahl demotivierter/gleichgültiger Mitarbeiter (mehr als in anderen Kliniken)

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 12.07.2018

Sehr geehrte/r sal2018,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Dass Sie mit den Abläufen und der Behandlung in unserer Rheumatologie nicht zufrieden waren, tut uns leid. Gerne würden wir den von Ihnen angeführten Kritikpunkten weiter nachgehen und sie intern aufarbeiten. Dazu fehlen uns aber wichtige Details wie die genaue Aufenthaltsdauer bei uns oder Ihr Name. Wenn Sie möchten, dann können Sie gern per Mail an [email protected] oder Telefon 0203-546 2275 mit unserem Patientenservicecenter Kontakt aufnehmen.

Herzliche Grüße
Ihr Helios Klinikum Duisburg

Empfehlung

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Gutes Management und Equipment)
Pro:
Kompetenz, Sauberkeit, Freundlichkeit
Kontra:
Renovierung- und Erweiterungsbedürftigkeit des OP-Traktes
Krankheitsbild:
Karpaltunnelsyndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Handchirurgie und Anästhesie kompetent und freundlich.
Kann ich nur empfehlen. Bei mir wurde Karpaltunnel operiert.
Plexusanästhesie sass sofort, ohne schmerzhaftes Punktieren. Super!
Die OP wurde vom Chef der Handchirurgie durchgeführt. Schnell und effektiv. Auch das Pflegepersonal war sehr gut geschult.
Ich fühlte mich sehr gut versorgt und kann jedem empfehlen, falls ein handchirurgischer Eingriff nötig wird, sich an das Helios Johannes Hospital in Duisburg zu wenden.

Leber OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Sehr gute ärztliche Versorgung und Beratung, freundliches Personal, geringe Kommunikationsmissverständnisse)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Zeitnahe Patienteninformation, Hinzuziehung weiterer Fachkompetenzen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Hochwertige ärztliche Arbeit und Versorgung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Geringe Kommunikationsmissverständnisse)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Privatstation moderner Standard, Klinkbau und Behandlungsräume derzeit sanierungsbedürftig. Neues Gebäude im Bau.)
Pro:
Hohe ärtztliche Kompetenz und durchweg freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Lebertumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik befindet sich in der baulichen Sanierung und wird durch einen Neubau erweitert.
Die Privatstation ist in einem separaten Pavillon untergebracht und entspricht neuestem Standard.
Insgesamt ist das Personal sehr freundlich und in jeder Abteilung stand mir ein Ansprechpatner‘in zur Verfügung. Bis auf kleine Kommunikationsmissverständnisse war der Ablauf reibungslos und gutnorganisiert.
Hervorzuheben ist die fachliche und professionelle Kompetenz des Chefarztes der Chirugie. Immer wurde ich zeitnah über die Behandlungsschritte informiert. Durch das Einholen weiterer fachkompetenter Einschätzungen auch außerhalb der Klinik wurde die Behandlungsstrategie kritisch hinterfragt und optimiert. Es wurden Behandlungsmöglichkeiten anderer Kliniken benannt. Somit war ich bestens informiert zu entscheiden, welche Behandlung erfolgen sollte.
Die OP verlief problemlos. Das Persönliche Eingehen auf den Patienten und die empathische Nachbetreuung trug zum Genesungsprozess bei. Für Rückfragen stand der Chefarzt jeder Zeit zur Verfügung. Vertrauensvoll würde ich immer wieder von ihm operieren lassen.
Die Narkose und Schmerz–PDA erfolgte durch den Chefarzt der Anästhesie. Durch sein menschliches Eingehen auf meine Situation erlebte ich alles mehr oder weniger angstfrei und entspannt. Die Narkose verlief problemlos und ohne Nachwirkungen. Auch hier habe ich hohe Fachkompetenz und Professionalität erlebt.
Aus meiner Sicht empfehle ich die Klinik gerne weiter.

Kompetente und freundliche Versorgung und Beratung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kam sogar ein zweiter Arzt, da noch Unsicherheit wegen Diagnose bestand)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Leider zu lange warte Zeiten, aber für Notaufnahmen verständlich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sich zeit für die Untersuchung genommen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Prellung Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit einer Knieverletzung am 24.05 in die Notaufnahme. Zwar habe ich ca eine Stunde gewartet aber dann wurde ich sehr vernüftig sogar von 2 Ärzte untersucht und beraten. Es herrschte keine Hektik, die Ärzte waren kompetent und freundlich. Die Assistentin oder Krankenschwester sogar sehr freundlich und hilfsbereit. Trotz des Unfalls und Umständen habe ich das Gefühl gehabt, ich sei gut versorgt und beraten. Ich würde sagen immer gerne aber lieber nicht und ich werde und bleibe gesund:).

Super Ärzte

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Medizinisch sehr gut
Kontra:
Stationär ausreichend
Krankheitsbild:
Darmkrebs?
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir würden immer und zu jeder Zeit äußerst zuvorkommend behandelt, auch die Wartezeiten waren angemessen. Die Ärzte waren sehr nett und gaben uns immer das Gefühl gut aufgehoben zu sein. Sie nahmen sich Zeit für Untersuchungen und Erklärungen, Fragen wurden sowohl persönlich, als auch telefonisch immer ausführlich und umfassend beantwortet. Nach zwei erfolgten Operationen wurden die Angehörigen umgehend von dem Operateur angerufen und über den Ablauf und das Ergebnis in Kenntnis gesetzt. Das war sehr beruhigend!
Der stantionäre Aufenthalt war den Umständen entsprechend in Ordnung, aber die baulichen Gegebenheiten (zwei kleine Dreibettzimmer mit einer Toilette und ohne Dusche) ließen schon viele Wünsche offen. Da das Krankenhaus nächstes Jahr in einen zur Zeit noch im Bau befindlichen Neubau umzieht, gehen wir davon aus, dass sich diese Situation dann positiv für die Patienten ändern wird. Die Krankenschwestern und Krankenpfleger waren sehr bemüht und oft auch freundlich, aber der Personalschlüssel lässt wohl nicht zu, sich intensiver und angemessen um den einzelnen Patienten zu kümmern. Schade.
Es wäre schön gewesen, wenn die Patienten oder Angehörigen Getränke, wie Wasser (mit oder ohne Kohlensäure), Tee (heißes Wasser) oder Kaffee nicht nur zu beschränkten Zeiten auf einem Teewagen zur Verfügung gestellt werden könnte. Wir hoffen, dass sich dies mit dem Umzug in den Neubau ändern, das wäre wünschenswert.
Wir würden uns aber trotzdem immer wieder für dieses Krankenhaus entscheiden, denn wenn man die medizinische Leistung gegen den Aufenthalt abwägt, überwiegt in unserem Fall die ärztliche Kompetenz bei weitem.

Das Freundliche Krankenhaus

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Ärztebehandlung
Freundliches Personal

????????????????????

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ich bin mit mein artzt zufriden
Kontra:
Krankheitsbild:
beinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin voll zufriden

Der Mensch im Mittelpunkt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Tag -und Nachtdienst hat sich super um die älteren (dementen) Patienten gekümmert
Kontra:
Ich konnte kein zweites Kissen bekommen da nichts vorrätig auf der Station war
Krankheitsbild:
Humeruskopffraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch einen Arbeitsunfall bin ich in das Krankenhaus gekommen. Die Ärzte in der Ambulanz haben sich viel Zeit genommen um alles zu erklären bzw. abzuklären. Alle Abteilungen die ich durchlaufen habe , z.B Röntgenabteilung, Anästhesie vorgespräch , SOZ, oder auch die Wirbelsäulenambulanz nahmen sich unmittelbar meiner an so dass ich kaum Wartezeiten hatte. Das OP Personal war sehr nett und reagierte empathisch auf meine Angst vor der anstehenden operation die Mitarbeiter machten alle einen kompetenten und professionellen Eindruck ich fühlte mich sicher und aufgehoben.Das Pflegepersonal war trotz der Grippewelle ausgesprochen höflich und zuvorkommend sehr professionell und umsichtig , abläufe oder transporte zu anderen Abteilungen wurden mir zeitnah mitgeteilt so dass ich mich gut darauf einstellen konnte. Die Mitarbeiter des Transportdienstes sind sehr nett und gut gelaunt. Die Mitarbeiter des Reinigungsdienstes könnten eine Fortbildung in Kundenorientierung gebrauchen evtl. liegt es aber auch an dem kleinen zeitfenster für die Reinigung der Patientenzimmer. Da alle Einzel- u. Doppelzimmer zum Zeitpunkt der Aufnahme belegt waren wurde ich in einem vierbett zimmer mit Nasszelle untergebracht, es war ein sehr schönes, helles und sehr großes Zimmer so dass ich trotz der Belegung mit vier Patienten meine Privatsphäre hatte. Das Pflegepersonal hat mir am nächsten Tag ein anderes Zimmer angeboten doch ich bin in dem vierbett zimmer geblieben. Die Mahlzeiten waren okay aber jeder hat seine eigene Meinung dazu. Die Nachbehandlung und Versorgung durch den Durchgangsarzt kann ich durchweg nur als sehr positiv bewerten. Ich fühlte mich immer gut beraten, aufgehoben , ernst genommen und gut informiert, auf meine Fragen wurden mir konkrete Antworten gegeben. Mein Behandelnder Arzt nimmt sich wirklich Zeit für die Patienten dadurch kommt es zu verspätungen bei der Termineinhaltung was aber durch das Arzt Patientengespräch wettgemacht wird. Ich wurde als Mensch wahrgenommen und nicht als Fraktur.

Medizinisch bestens versorgt

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführliche Beratung und Aufklärung durch Arzt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (durch private Zuzahlung Upgrade auf Einzelzimmer. Mit der Unterbringung im 3-Bettzimmer unzufrieden.)
Pro:
Medizinische Versorgung und Betreuung sowohl bei der Notaufnahme als auch stationär gut
Kontra:
Unterbringung in 3-Bettzimmern
Krankheitsbild:
COPD/Lungenemphysem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Dezember 2017 bin ich per Notarzt in die Klinik eingeliefert worden. Diagnose: Lungenentzündung bei bereits vorhandener COPD inkl. Lungenemphysem.
Medizinisch wurde ich bestens versorgt und ich hatte auch Gelegenheit, ausgiebig mit dem Leiter der Pneumologie über eine mögliche Lungenvolumenreduktion mittels Coils zu sprechen. Mein Arzt hat mich ausführlich informiert und meine Fragen verständlich beantwortet.
Mittlerweile sind bei mir in beiden Lungen Coils implantiert und ich bin froh, daß ich diesen Eingriff habe vornehmen lassen. Mir geht es von der Atmung viel besser und es ist ein tolles Gefühl, wieder tief einatmen zu können. Er ist ein sehr kompetenter und netter Arzt, für mich der beste Lungenarzt, der mich je behandelt hat. Ich hatte bei ihm und auch seinem Team immer das Gefühl, gut aufgehoben zu sein und ernst genommen zu werden. Ich bin froh, dass ich ihn in der Helios Klinik getroffen und den Eingriff habe vornehmen lassen.
Neben dem "Hauptakteur" möchte ich aber auch den netten und hilfsbereiten Krankenpfleger/-innen auf Station 2 und 18 danken, die mich bei meiner Genesung unterstützt haben.

Daumen hoch für die Innere Intensivstation!!!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetente Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Influenza - multiple Sepsis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Familie und ich sind sehr zufrieden mit der Arbeit und Betreuung des gesamten Personals - Ärzte, Schwestern und Pfleger - der Inneren Intensivstation. Vom ersten Moment an hatte ich das Gefühl, dass mein Vater auf dieser Station sehr gut aufgehoben ist und dass dort alles menschenmögliche getan wird, um ihm zu helfen. Es gab innerhalb der bis jetzt knapp 9 Wochen nicht eine Situation, in der nicht patentenorientiert und inkompetent agiert wurde. Ich kann diese Station nur weiterempfehlen, denn auch in durchaus schwierigen Zeiten hatten alle trotzdem ein offenes Ohr und keine Frage war zuviel. Auch mein Vater fühlt sich dort wohl - soweit man das in Bezug auf einen Krankenhausaufenthalt sagen kann - und in guten, kompetenten Händen.

b

Unfallchirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulter
Erfahrungsbericht:

Super Freundlich
super schnell
alles einfach gut
ärzte und personal echt freundlich.

Zufrieden

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Hygiene im gesamten Krankenhaus
Krankheitsbild:
systemischer Lupus in Entwicklung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März 2018 stationär in der Klinik in der Rheumatologie. Die Ärztinnen/Ärzte, Schwestern/Pfleger sind alle sehr nett und man kann zu jeder Zeit mit jedem Problem zu ihnen gehen. Habe mich dort sehr wohlgefühlt auch wenn der Anlass nicht so schön war.
Die Abteilung ist gut organisiert und arbeitet mit allen anderen Fachbereichen im Haus Hand in Hand. Das Essen war ok und ausreichend, ist ja ein Krankenhaus und kein Hotel.
Die Hygiene ist nicht besonders aber es gibt durchaus schlimmere Einrichtungen.
Die Physiotherapie im Haus ist sehr gut und fachlich sehr kompetent. Die Mitarbeiter gehen auf jeden einzelnen ein und auch der Umgang mit den Patienten war meiner Meinung nach sehr menschlich.

Hautambulanz einfach nur super

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Personal und eine sehr kompetente Oberärztin
Kontra:
Hygiene im Krankenhaus mangelhaft.
Krankheitsbild:
Hauterkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv:


Ich bin seit über einen Jahr im Behandlung. Das Team ist einfach nur super. Sie sind auch oft im Stress, aber bleiben trotzdem immer noch Freundlich. Frau Dr. Hyun ist eine tolle Ärztin. Sie nimmt sich immer sehr viel Zeit. Sie hört auch zu, wenn man mehere Probleme hat. Sie gibt auch tolle Tipps und sie ist auch da wenn man Sie braucht. Auch zu den Kinder ist sie sehr nett. Sie kann mit Kinder gut um gehen.

Ein großen Lob an die Mitarbeiter im Labor (Bestrahlung). Sie haben am meinsten Stress, aber haben alles unter Kontrolle und sind sehr sehr Freundlich.

Negativ:

Öffnungszeiten für die UVB-Besrahlung

Die Öffnungszeiten könnten man besser verändern.

Laut Therapie muss man 3-4 mal pro Woche zur Behandlung. Da ich aber Berufstätig bin, habe ich keine Chance 3 mal in der Woche dort hin zu gehen. Wenn nur 2 mal in der Woche.

Es wäre sinnvoll, wenn Dienstag, Mittwoch für die Beruftätige auch Nachmittags statt finden könnten bis 17:00 Uhr.

Nur Schade ist, dass ich leider nicht am Montag zur Bestrahlung gehen darf, weil die Oberärztin nicht da ist. Aber da habe ich mich daran gewönnt.

Zu den Krankenhaus. Also ich muss ja sagen, es hat sich überhaupt nichts verändert. Es ist immer noch schmutzig. Ist einfach nur ekelhaft. Die Krankenzimmer ist auch nicht das Wahre. Eins ist klar, ich werde nie in diesen Krankenhaus Stationär liegen wollen.

Was ich auch gar nicht toll finde, dass die Mitarbeiter im Krankenhaus private gesprächen führen, obwohl die Patienten warten auf ihre Behandlung oder Pflege.

Mehrmals bekam ich einen Schrecken, weil die Mitarbeiter auf den Flur einen großen Diskussionen hatten und sie reden auch Laut und mit was für Ausdrücke. Also echte Beleidigungen. Sowas gehört hier nicht hin.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 05.03.2018

Sehr geehrte/r Bonnie132,

haben Sie vielen Dank für Ihre Bewertung. Zunächst einmal freuen wir uns, dass Sie mit der medizinischen Behandlung in unserer Dermatologie zufrieden waren und unsere Mitarbeiter als freundlich und kompetent empfunden haben. Wir bedauern allerdings, dass Sie sich durch laute und unpassende Gespräche unserer Mitarbeiter gestört gefühlt haben. Gerne geben wir Ihre Rückmeldung intern weiter.

Was die Sauberkeit unserer Klinik betrifft: Ihr Kritik ist in Teilen nachvollziehbar. Die Ambulanz der Dermatologie befindet sich in einem der älteren Bestandsgebäude unserer Klinik, die wir nur Schritt für Schritt sanieren können. Dass solche Räume auf Patienten und Besucher einen, wie Sie sagen, „ekeligen“ oder besser unmodernen Eindruck machen, ist verständlich. Deshalb bauen wir eine neue Klinik, die bereits Ende nächsten Jahres fertiggestellt wird. Allerdings machen wir keinen Unterschied bei der Sauberkeit, denn egal, ob Neu- oder Altbau, es gelten bei uns überall die gleichen strengen Regeln in Sachen Hygiene. Gegen eine „mangelhafte“ Hygiene sprechen auch unsere Hygienedaten, die wir regelmäßig erheben und die Sie hier nachlesen können: https://www.helios-gesundheit.de/kliniken/duisburg/unser-angebot/unsere-standards/hygienezahlen/

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Helios Klinikum Duisburg

Super

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich, kompetent - besser geht es nicht
Kontra:
Krankheitsbild:
Chr. Infekt li Hohlhand nach Stichverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Untersuchung am 02.02.18 wurde ich am 05.02.18 operiert und kann nur mein höchstes Lob weitergeben. Nach einem Unfall am 26.11.17 habe ich zigmal die BGU in Duisburg aufgesucht und kann nur sagen: NIE MEHR WIEDER. Hier im St. Johannes hat man mich als Patient ernst genommen, mir geholfen - und ich kann aus meiner Warte nur sagen:
WENN SIE EINEN KOMPETENTEN ARZT SUCHEN -
SACHKUNDIGE HILFE BRAUCHEN -
gehen Sie in dieses Haus, in diese Abteilung und Sie wissen, wovon ich spreche.
HELIOS ST. JOHANNES - Abt. Handchirurgie
lt. Arzt Dr. Redeker

Kompente Ärzte

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fühlt sich aufgehoben und ernstgenommen mit seinem Anliegen.
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr beeindruckt von der Kompotenz der Ärzte.
Das Pflegepersonal bis zur Reinigungskraft waren sehr
freundlich und zuvorkommend. Sollte ich nochmals eine akute Hautgeschichte haben, werde ich diese Klinik wieder aufsuchen.

Drecksloch !

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Hygiene, Patientenzimmer, Personal !
Krankheitsbild:
Atemnot
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dreckstall, Fenster und Fensterrahmen so etwas von Schmutzig! Und wenn man die Ärzte darauf aufmerksam macht, bekommt man zur Antwort alles wird ja desinfiziert. Patientenschränke nicht abschließbar und eine Toilette für 6 Patienten . Duschen auf dem Flur, auf dem es zugeht wie auf einem Bahnhof !

2 Kommentare

Soho1969 am 11.01.2018

Station 15 war gemeint !

  • Alle Kommentare anzeigen

Behandlung der Schlafapnoe

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Apnoe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Saubere Zimmer, freundliches Personal. Ein Wenig nervig ist es, dass man morgens zum Blutabnehmen kommen muss und dann bis zum Abend viel leerlauf hat. Aber das ist ja auch irgendwie verständlich.

Mit dem Endergebnis bin ich sehr zufrieden und werde auch die zukünftigen Kontrolltermine in diesem Schlaflabor durchführen, obwohl in meinem Umkreis zwei nähere Labore liegen.

Sehr gute Mediziner

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, saubere Zimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe seit ca. 2 Jahren Bandscheibenprobleme. Mein Orthopäde hat mir von einer Operation abgeraten. Trotzdem war ich in zwei Krankenhäusern. Die dort tätigen Orthopäden haben ebenfalls von einer OP abgeraten. Schliesslich war ich bei Helios Kliniken Hamborn (vormals Johannes Hospital). Dort wurde ich von einem jungen griechischen Mediziner und einer jungen deutschen Medizinerin an der Bandscheibe operiert. Die OP verlief sehr gut. Nach drei Tagen konnte ich wieder aus dem Bett. Derzeit habe ich keine Bandscheibenprobleme mehr. Habe keine Schmerzen mehr.
Ich kann die Orthopädie des Krankenhauses sehr empfehlen. Es waren sehr gute und freundliche Mediziner.
Ich bedanke mich recht herzlich für die sehr gute medizinische Versorgung.

Birsen Eti

Arzte / Krankenschwestern TOP / Station FLOP

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kompetenz der Ärzte, Hilfsbereitschaft der Schwestern
Kontra:
Die Station war eine Zumutung. 2 Bett-Zimmer auf ca 6 qm. 2 Toiletten und eine Dusche für den ganzen Flur.
Krankheitsbild:
Akne Inversa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was der Station fehlte, haben die Schwestern und Ärzte versucht wet zu machen.

Die Ärzte / das Pflegepersonal sind nett und hilfsbereit. Die Ärzte schauen auch über den Tellerrand hinaus.

Aber das Gebäude ist so alt, das es heutigen Standards nicht mehr genügt. Sehr kleine alte Zimmer. Dusche und Toilette für alle auf dem Flur,....

Wem Kompetenz wichtiger ist, als Annehmlichkeiten kann ohne Bedenken da hin gehen. Andernfalls rate ich von der Station dringend ab.

Rundum zufrieden!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes Team, saubere Zimmer
Kontra:
Lange Aufnahmezeiten
Krankheitsbild:
Übelkeit- Erbrechen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam her da ich mich seit Tagen übergeben habe. Ich wurde super behandelt und auch aß Zimmer war sauber. Die Ärzte und Schwestern waren super lieb und haben mir geholfen wo sie konnten. Mit gutem Gewissen konnte man mich wieder schnell entlassen.
Danke an das gesamte Team!

TOP INTENSIVSTATION/ KARDIOLOGIE

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
TOLLE ÄRTZE
Kontra:
Renovierungsbedürftig
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo Zusammen,

ich muss mich mal sehr lobend über die Intensivstation und Kardiologie äußern.
Wir dachten auch :(, das alte Krankenhaus, aber die Ärzte und Schwestern und Pfleger auf der Intensivstation war außergewöhnlich kompetent und nett.
Haben sich sehr bemüht, haben immer mit Rat und Tat dem Patienten und Angehörigen zur Seite gestanden. Auch nachdem mein Vater entlassen worden war und es noch Fragen gab.. sowas Nettes..
Das muss man einfach sagen...

Das die normale Station ( Kardiologie) renovierungsbedürftig ist.. das weiss man und das muss auch dringend in Angriff genommen werden.... aber wie oben beschrieben... TOP Kardiologie im Besonderem die Intensivstation/ toller Ober und Chef Arzt.....

Wir danke vielmals
Anja Hübschen

Gute medizinische Versorgung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
mediziische Versorgung
Kontra:
altes Gebäude
Krankheitsbild:
Gallenblasen-und Gallenwegsentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam in die Klinik mit einer akuten Gallenblasen- und Gallenwegsentzündung.Die Gallenblase wurde in einer OP(Minimal-Invasiv)entfernt.
Von der Patientnaufnahme bis zur Station funktionierte alles zügig und einwandfrei.
Die medizinische Beratung und Behandlung war hervorragend.Besonders hervorheben möchte ich die gute Zusammenarbeit zwischen der Chirugie und der Gastroentrologie.
Vom Pflegepersonal fühlte ich mich gut versorgt.
Ein Problem ist natürlich das Gebäude, dies wird sicherlich nach Fertigstellung des Neubaus erledigt sein.

Erstgespräch

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Steht noch bevor, berichte dann später)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Information durch den Arzt
Kontra:
Gebäude durch das Alter nicht einladend
Krankheitsbild:
Hautkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch die offene Sprechstunde war eine sofortige Erreichbarkeit mit Überweisung möglich. Das Gespräch mit dem Arzt war sehr informativ. Alle Fragen wurden beantwortet. Op-Termin war auch kurzfristig möglich.

Zufriedenheit

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Personal
Kontra:
Der nervige Aufzug
Krankheitsbild:
Schuppenflechte an Händen und Füssen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein erster Gedanke,Oh mein Gott,was für ein alter Kasten.Ich war 7Tage stationär auf Station 31.Ich wurde auf ein 3 Mann Zimmer gebracht.Das Zimmer war sehr geräumig mit Dusche und WC 2kostenlosen Fernseher und einem elektrisch verstellbaren Bett.Ein riesengroßes Lob an das junge Ärzte Team und den Personl(freundlich,nett und hilfsbereich)Ich fühlte mich dort sehr gut aufgehoben.Ich würde jeder Zeit wieder dort in die Dermatologie gehen.Das Essen war so lala,aber man ist ja nicht in einen 5Sternehotel.Im Großen und Ganzen war ich zufrieden und kann die Klinik weiter empfehlen

Essen ungenießbar

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte nett
Kontra:
Essen und Sauberkeit
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater ist seit über einer Woche in ihrer Klinik,er hat Krebs im Endstadium,isst kaum etwas,er bekommt Astronautenkost und heute den 4.Tag das gleiche Abendessen,Erbsenbrei,der ist eiskalt,total versalzen,den kann schon ein gesunder Mensch nicht essen,wirklich nicht genießen,er isst sowieso nur immer einen Teelöffel voll,er kann sich auch der Diätassistentin nicht mehr mitteilen.Es muss doch möglich sein,ihm etwas anderes zu machen.Es ist traurig

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 22.09.2017

Sehr geehrte/r Wels,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Dass die Speisenversorgung Ihres Vaters bei seinem Aufenthalt in unserer Klinik nicht so war, wie gewünscht, bedauern wir sehr. Bitte entschuldigen Sie auch unsere späte Rückmeldung an dieser Stelle. Wenn wir noch etwas für Sie tun können, zögern Sie bitte nicht, unser Patientenservicecenter per Telefon unter 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] zu kontaktieren.

Herzliche Grüße
Ihr Helios Klinikum Duisburg

Der Knaller

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Einmal und niemehr wieder)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Hätte besser sein können)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (geht garnicht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Hat funktioniert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Bruchbude)
Pro:
Aufnahme und Cafeteria
Kontra:
Essen gesamtes Krankenhaus
Krankheitsbild:
Allergie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr alt, und dringend Renovierungsbedürftig. Gemeinschaftstoiletten und Duschen auf dem Flur. Die noch nicht reneovierten Zimmer auf der Station 31 Dermatologie sollten schnellstens renoviert werden.

Das Personal auf der Station ist sehr freundlich und wirklich bemüht dem Patienten einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen.

Das Essen in dem Klinikum ist der Knaller. Es gibt eine Menüsaaistetin die das Essen für den Patienten aufnimmt. Sie fragt was man zum Frühstück Mittagessen und Abendessen gerne hätte und ob man Allergien hat. Nur bringt dies garnichts, wenn die Rheinklinik in Duisburg wo das Essen zubereitet auf die Wünsche der Patienten 3 Tage braucht um das umzusetzen.

Ich habe der wirklich freundlichen Dame alles mitgeteilt, dass ich Allergien auf Dill,Petersilie und Sellerie habe. Als erstes Essen bekam ich ein Eieromlette mit Petersieliensoße das 2. Essen war Fisch in Dillsoße das geht echt garnicht. Das Frühstück bestand jeden Tag aus 1 Scheibe Graubrot 1 Scheibe ungetostete Sandwichscheibe und 2 lieblos auf den Teller geklatschte Wurstscheiben 2 Butter und Schmierkäse. Das Abendessen sah auch nicht besser aus.

Bestellt war zum Frühstück : 2 Brötchen Kochschinken Käse und Joghurt. Zum Abendessen hatte ich 2 Scheiben Körnerbrot Aufschnitt Salat und Joghurt bestellt was nie kam.

Am Tag der Entlassung (4. Tag) hatte ich zum erstenmal mein bestelltes Frühstück auf dem Zimmer was dies auch nicht mehr rettete.

Die Ärtzte und Schwestern waren wirklich freundlich. Die Ärzte könnten sich aber etwas mehr Zeit für die Patienten nehmen.

Was mir überhaupt nicht gefallen hat war der Spruch 1 Angestellten der/die meinte man dürfe den Ärzten hier nicht immer alles glauben.Da war ich doch schlichtweg entsetzt.

Bei der Entlassung wurde mir nur mitgeteilt, dass ich einige Medikamente nicht mehr nehmen darf wegen Allergien aber kein Wort dazu was dies für mich bedeutet oder auf was ich noch aufpassen sollte. Wenigstens gab es nen Allergiepass.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 22.09.2017

Sehr geehrte/r Nexthaler55,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Zunächst einmal freut es uns, dass Sie mit der Umsorgung durch unsere Pflegekräfte zufrieden waren. Dass die Essensbestellung allerdings nicht so abgelaufen ist, wie Sie sich das gewünscht hätten, tut uns leid. Wir haben Ihre Kritikpunkte an die betreffenden Stellen weitergeleitet, um Probleme im Ablauf wie diese in Zukunft zu vermeiden. Was den baulichen Zustand einiger Räumlichkeiten unserer Klinik angeht, geben wir Ihnen Recht: Deshalb renovieren wir im Bestandsgebäude nach und nach verschiedene Bereiche und die Bauarbeiten für unseren Klinikneubau haben ebenfalls bereits begonnen. Die Fertigstellung ist für 2019 geplant.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Helios Klinikum Duisburg

10 Wochen Hölle

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sozialdienst
Kontra:
Alles Andere
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

10 Wochen Hölle

Unsere Mutter kam im April ins St.Johannes um sich einer Darmkrebs OP zu unterziehen. Nach 1 Woche auf Station 26 wurde Sie auf Station 25 zur Frühreha verlegt. Hier verschlechterte sich der Zustand extrem. Die hygenischen Zustände auf beiden Stationen waren desaströs. Nach energischen Protesten wurde Sonntags 40 Fieber festgestellt und ein Oberarzt veranlasste eine Notoperation. Naht des Darms war undicht und Nahrungsklumpen mit verwachsenem Darm musste entfernt werden. Es folgte 1Woche Intensivstation, danach zurück auf Station 26. Nun konnte Sie zudem keine Nahrung mehr aufnehmen, Magen wurde beschädigt. Nach einer weiteren Woche nächste Op erforderlich da die Naht wieder nicht dicht war. Nun wurde ein künstl. Seitenausgang gelegt. Nur noch 1,20 Meter Darm übrig. Zustand wurde weiter schlechter, Mutter musste sich permanent übergeben, Magen arbeitete nicht mehr. Als nächstes wurde eine Nasensonde zur Ernährung gelegt, da sich das Erbrechen nicht besserte, wurde eine Pegsonde die in den Dünndarm gelegt werden sollte empfohlen. Es wurde als unkomplizierter Eingriff verkauft, jedoch wurde auch daraus ein Fiasko. Nach zwei weiteren erfolglosen Eingriffen, Sonde wurde beim Einsetzen beschädigt, zogen wir die Notbremse und veranlassten eine Verlegung in ein anderes Krankenhaus. Schon wenige Tage später besserte sich der Zustand erheblich. Die defekte Sonde wurde erneuert und funtionierte sodort einwandfrei. Nach 14 Tagen konnte Sie nach Hause entlassen werden. Fazit, dank der stümperhaften Behandlung im St.Johannes in Hamborn ist unsere Mutter nun ein Pflegefall Grad 4. Wir bedauern zutiefst unsere Mutter auf Empfehlung des diagnostizierenden Arztes, im übrigen Kooperationspartner des Krankenhauses dorthin gebracht zu haben. Unser größter Dank gilt den Ärzten und Pflegepersonal des übernehmenden Krankenhauses,die unserer Mutter die bestmögliche Versorgung zukommen lassen haben, so das wir Sie nun zu Hause weiter stabilisieren können.

Kindernotfall-Ambulanze nicht wieder!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Unsere Bedenken wurden nicht ernst genommen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Wir kamen sofort dran
Kontra:
negative Untersuchung, schmutziges Krankenhaus
Krankheitsbild:
Mittelohrentzündung/Nasennebenhöhlen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir waren am Sonntag, wegen der Erkrankung unserer Tochter 9
Jahre (mit Autismus Spektrums Störung) in der Kindernotfall-Ambulanze. Unsere Tochter hatte Fieber, seit 5 Tagen nichts mehr eigenständig getrunken und gegessen, sie hatte Schmerzen und aus Nase und Ohren kam Sekret.
Lippen aufgeplatzt, trocken und angeschwollen.

Wir teilten mit, dass wir uns große Sorgen machen, weil sie nichts trinkt und wir ihr zwar über eine Spritze etwas verabreichen, es uns aber viel zu wenig vorkommt..
Selbst mit Schmerzmitteln nimmt sie nicht mal Wasser zu sich.

Es wurde abgetan mit den Worten, dass sie nicht so aussieht, als ob sie zu wenig Flüssigkeit in sich hat und wir bekamen ein Rezept mit Antibiotika, obwohl der Kinderarzt bereits einen Test machte, ob viral oder bakteriell. Was wir dem behandelnden Arzt auch mitteilten. Seine Worte: "Sie müssen das Rezept ja nicht einlösen."

Es war schon enttäuschend, wie oberflächlich der behandelnde Arzt vorgegangen ist. Wir fühlten uns, mit unseren Bedenken,nicht ernst genommen. Gerade mit einem autistischen Kind, was nicht sagen kann, wo es weh tut...

Die anwesende Schwester allerdings war sehr freundlich und einfühlsam.

Ich muss dazu sagen, wir waren in der gesamten Zeit,die Einzigen die in der Kindernotfall-Ambulanze waren!

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 14.07.2017

Sehr geehrte/r Josi052008,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Dass Sie mit der Behandlung Ihrer Tochter in unserer Kinder-Notfallambulanz nicht zufrieden waren und Sie sich nicht ernst genommen gefühlt haben, bedauern wir sehr. Gerne möchten wir Ihnen daher ein persönliches Gespräch anbieten, um die von Ihnen beschriebenen Kritikpunkte noch einmal aufzuarbeiten. Wir würden uns freuen, wenn Sie zur Terminvereinbarung mit unserem Patientenservicecenter per Telefon unter 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufnehmen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Grauenvoll

Rheuma
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
schlimm
Krankheitsbild:
rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vaterlag zur physikalischen Behandlung und zur Tabletteneinstellung in dieser Klinik. Trotz negativer Bewertung, aus seinem sozialen Umfeld (kein Internet),begab er sich zur stationären Aufnahme. Leitung für diese Abteilung sei eine Koryphäe.Mein 78-jähriger Vater war also vertrauensvoll. Dann---, nach Aufnahme; Das Grauen????. Personal überarbeitet,Leider(verurteile persönl. nicht das Pflegepersonal,sie geben bestimmt ihr Bestes).Da mein Vater Herzkrank ist, konnte er nicht selbstständig zu den physikal. Anwendungen gehen. Er benötigte den Fahrdienst,dieser aber wiederum war so involviert,daß ein pünktl. Erscheinen zur Behandlung nicht möglich war. Also blieb die Behandlung aus. Wird aber bestimmt der Kasse in Rechnung gestellt. Des weiteren verträgt mein Vater keine Milchprodukte. Zum Essen bekam er dann zwei Scheiben Brot,zwei Gurken und Apfelmus. Auf Nachfrage,bekam er die Antwort,er vertrage ja kein tierisches Eiweiß. Kurioserweise bekam er aber Mittag^s Fleisch????. Wir mußten dann richtig stellen,dass er wohl Wurst essen darf,aber kein Käse ect. Ein Pfleger war beleidigend zu meinem Vater, aber fairerweise, er hat sich entschuldigt. Als ich gefragt habe, auf welchem Zimmer mein Vater liegt, wurde mir ein Zettel unter die Nase gehalten. Vor 21 Jahren habe ich selbst im St.Johannes Hospital gearbeitet. Habe mit meinem Sohn meinen Vater besucht (meine alte Wirkungsstätte),habe mich in Grund und Boden geschämt!???? *Hier hast du mal gearbeitet!?* Aussenbereich; Naja Umbauarbeiten, Innen Sit In auf der Haupttreppe von Besuchern?!

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 13.07.2017

Sehr geehrte/r Hedy123,

haben Sie zunächst vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir bedauern es allerdings sehr, dass Sie mit der Versorgung Ihres Vaters in unserer Klinik nicht zufrieden waren.

Unsere Patientenbegleitservice ist im Einsatz, um unsere weniger mobilen Patienten innerhalb der Klinik sicher zu Behandlungen und Untersuchungen zu bringen. Dabei kann es aus verschiedenen Gründen zu Verzögerungen kommen, etwa, wenn sehr viele Patienten gleichzeitig begleitet werden müssen. Dass Ihr Vater scheinbar von so einem Zeitverzug betroffen war, tut uns leid. Gleiches gilt für die von Ihnen beschriebenen Unstimmigkeiten in der Speisenversorgung. Wir haben Ihre Anmerkungen in die entsprechenden Bereiche weitergeleitet. Denn Rückmeldungen wie die Ihre helfen uns, unsere Abläufe in der täglichen Arbeit zu verbessern und für die Zukunft zu lernen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

niemal dort operieren lassen

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die Schwestern
Kontra:
Die Ärzte und die mangelnde Hygiene
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde nach Darmkrebs Diagnose vor 3 Monaten auf Station 26 eingewiesen und operiert .schon nach der ersten O.P. ging es ihm sehr schlecht mit hohem Fieber und Schmerzen. Danach wurde er notoperiert und die Fehler die man bei der ersten O.P. gemacht hatte so gut es ging korrigiert. Aber es ging ihm immer schlechter .Danach wurde er nochmals operiert um ihn einigermassen zu stabilisieren .Er lag dann eine Woche auf Intensiv .als er auf Station 26 zurückkam da es ihm etwas besser ging wurde ihm endlich der Port eingesetzt und nach sage und schreibe 5 Wochen konnte er endlich obwohl durch die ganzen O.P. geschwächt nach Hause .3 Wochen später ist er zu Hause verstorben ,weil sein Körper die ganzen Strapazen nicht verkraftet hat. Ich sage er wurde schon mit der ersten O.P. in diesem Krankenhaus getötet.
Ich weiss egal wie dreckig es mir mal gehen wird in keinem Krankenhaus in Duisburg würde man mich einliefern dürfen.

2 Kommentare

elend3 am 15.06.2017

Natürlich sollen bei der Bewertug niemal 5 Sterne stehen sondern höchstens einer wenn überhaupt.

  • Alle Kommentare anzeigen

Nie wieder!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Personalmangel, postoperative Versorgung, ungenießbares Essen
Krankheitsbild:
Sinus pilonidalis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mitte November
wurde ich wegen eines abszedierenden Sinus Pilonidalis in diesem Haus operiert. Eigentlich ein Routineeingriff. Als ich im Aufwachraum aus der Narkose erwacht bin, wäre ich vor Schmerzen am liebsten an die Decke gegangen. Wurde erfolglos mit Morphin behandelt und aufs Zimmer gebracht. Dort lag ich unter stärksten Schmerzen 4 Tage in meinem eigenen Saft. Die schmutzige Bettwäsche wurde nicht einmal gewechselt, die Wunde sollte ich ab dem OP Tag selber versorgen, was nahezu unmöglich war wegen der Schmerzen und der Lage. Hinzu kam, dass mir vor der Narkose ein Muskelrelaxans gespritzt wurde, welches über mehrere Tage stärkste Myalgien zur Folge hatte und heutzutage eigentlich kaum noch Anwendung findet. Zu Hause musste ich vom Pflegedienst versorgt werden und die haben nur mit dem Kopf geschüttelt. Vor allen Dingen bezüglich der altertümlichen Anleitung zur Wundpflege. Frazit: höllische Schmerzen, 4 Monate offene Wundheilung, über 3 Monate neurologische Ausfallerscheinungen im Bein. Und als wenn das nicht schon genug wäre musste ich gestern in einem anderen Krankenhaus erneut operiert werden weil sich ein Rezidiv gebildet hat. Obwohl die Wunde jetzt doppelt so groß ist wie im November (ein Tennisball würde hinein passen) und das Kreuzbein komplett frei liegt, habe ich heute, keine 24 Stunden nach dem Eingriff, keine behandlungsbedürftigen Schmerzen. Ich fühlte mich auch wesentlich besser aufgehoben als im St. Johannes! Dort wird an allen Ecken und Enden gespart. Grottenschlechtes Essen, überarbeitetes und absolut unterbesetztes Pflegepersonal, Haus und Zimmer im desolaten baulichen und hygienischen Zustand! Ich kann nur jedem empfehlen einen großen Bogen um diese Klinik zu machen.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 20.06.2017

Sehr geehrte/r Tuffi1976,

wir haben Ihre Bewertung mit Bedauern gelesen. Es tut uns leid, dass Sie bei Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik unter Schmerzen gelitten und sich nicht gut umsorgt gefühlt haben. Gerne würden wir den von Ihnen dargestellten Ereignissen weiter nachgehen und sie intern aufklären. Da Ihr Aufenthalt bei uns schon länger zurückliegt, würde es uns sehr helfen, wenn wir noch ein paar Details wie etwa Ihren Namen kennen würden. Unsere Bitte wäre deshalb, dass Sie sich mit unserem Patientenservicecenter unter 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] in Verbindung zu setzen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Horrorklinik

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Physiotherapie durch Herrn G. u. die Lernschwestern der Station
Kontra:
Pflege und Verpflegung
Krankheitsbild:
Gammanagelbruch des Oberschenkels
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem Sturz an Hl.Abend 2016 erlitt ich einen Oberschenkelhalsbruch der am 1. Weihnachtstag operiert wurde. Am 12. Januar 2017 trat ich die Reha in der Helios Rhein Klinik Duisburg an und am 19.1. gehorchte mir mein Bein nicht mehr. Wurde dann in die St. Johannesklinik gebracht wo sich herausstellte, das dieser besagte Gammanagel den Oberschenkelhalskopf u.die Hüfte gebrochen hatte. Am 6. Tag meines Klinikaufenthaltes wurde ich endlich operiert. In der Zeit bis dahin machten sich einige Schwestern einen Spass daraus mich zu quälen und sich dabei an meinen Schmerzenschreien zu ergötzen...einfach nur unmenschlich u. grausam. Das Zimmer war sooo winzig, das ich auf den Flur gefahren werden musste, wenn meine Zimmernachbarin zu Untersuchungen abgeholt wurde. Dieses ständige hin u. her ging natürlich auch nur sehr ruppig zu und anschliessend wurde das Einstöpseln der Kabel von Telefon, Notruf etc. seehr gerne vergessen sodass ich lange auf Hilfe warten musste = sehr unangenehm während meiner totalen Bettlägrigkeit.
Eine Megahorrornacht erlebte ich mit der Nachtschwester L. ...sie liess mich stundenlang bis zum Eintreffen der Morgenschicht, in meinen Exkrementen liegen. Bin essensmässig wirklich nicht besonders anspruchsvoll, aber mindestens 3x die Woche eine versalzene Mahlzeit vorgesetzt zu bekommen war eine weitere Zumutung plus das eiskalte Abendessen mit fast gefrorenem Besteck u. knatschigem Brot. Schlimm auch die Patienten nicht mit ähnlichem Krankheitsbild zusammenzulegen...ich hatte z.B. eine schwerkranke onkologische Bettnachbarin, deren Schicksal mich psyschisch so herunterzog, das ich noch heute darunter leide und in Behandlung bin.
Ach ja...die hygienischen Zustände waren auch fürchterlich: 3 Tage lag eine tote Ratte im Beet des Eingangsbereiches u. es wurde ständig in den inneren desselben gespuckt, sodass man höllisch aufpassen musste nicht auszurutschen.

2 Kommentare

HELIOSKlinikumDuisburg am 20.06.2017

Sehr geehrte Mopseline,

haben Sie zunächst vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir bedauern sehr, dass Sie sich während Ihres stationären Aufenthaltes in unserer Klinik nicht gut behandelt gefühlt und vor allem Anlass zur Kritik am Verhalten unserer Pflegemitarbeiter haben. Gerne würden wir den von Ihnen beschriebenen Ereignissen weiter nachgehen und sie intern aufarbeiten. Da der Aufenthalt schon etwas zurückliegt, würde es uns sehr helfen, wenn wir noch ein paar Details wie etwa Ihren Namen kennen würden. Wir möchten Sie daher bitten, sich mit unserem Patientenservicecenter unter 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] in Verbindung zu setzen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

  • Alle Kommentare anzeigen

Betten müssen belegt werden

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Geldmacherei
Krankheitsbild:
Blauer fleck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tagelang es festhalten für einen blauen Fleck der von einem haltegurt stammt.

Transplantierte Patientin hat wegen Johannes-Hospital Masern bekommen

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Patienten, die isoliert sein müssen, werden auf gar keinen Fall gründlich isoliert.
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich als Angehörige eines Patienten empfehle es niemandem dieses Krankenhaus zu besuchen. Meine Schwester hat eine Leberkrankheit und durfte nie in ihrem Leben Masern bekommen. Doch die zuständigen Doktoren haben uns noch nicht mal informiert, dass meine Schwester auf der Station liegt, wo auch viele Patienten von Maser betroffen, liegen. Angeblich sollte auch meine Schwester isoliert von anderen Patienten liegen. Sie hatte zwar ein Einzelzimmer, sie musste aber die Toiletten benutzen, die sogar auch für Gäste zur Verfügung stehen. Sie wurde innerhalb von 5 Tagen entlassen und bisdahin wussten wir immer nocht nicht, dass es Masernfälle auf der Station gibt. Nach ca. einer Woche hat meine Schwester auf einmal Fieber bekommen wir haben gedacht, dass die Infektion in ihrem Körper wieder gestiegen ist, doch dieses Mal war es was anderes undzwar Masern. Eine Frau Doktor, die normalerweise nicht für meine Schwester zuständig ist, hat meiner Mutter gesagt, dass es auf der Station Masern Erkrankungen gibt und somit haben wir erfahren, dass meine Schwester die Masern durch dieses Krankenhaus bekommen hat. Sie wurde sofort nach MHH in Hannover transportiert, weil sie auch normalerweise Patientin der MHH ist. Jetzt kämpft sie dort, um ihr Leben. Dort wird sie aber wenigstens gründlich betreut. Wir bereuen es sehr dass wir im Krankenhaus Johannes-Hospital waren.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 20.06.2017

Sehr geehrte Dilara42,

mit Bedauern haben wir Ihren Erfahrungsbericht über den Aufenthalt Ihrer Schwester in unserer Klinik gelesen. Sehr gerne würden wir den von Ihnen beschriebenen Ereignissen intern weiter nachgehen und sie aufklären. Dazu fehlen uns jedoch nähere Angaben wie etwa der Name Ihrer Schwester oder der genaue Aufenthaltszeitraum in unserer Klinik. Wir bitten Sie deshalb, sich mit unserem Patientenservicecenter unter 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] in Verbindung zu setzen. Falls Sie möchten, können Sie auf diesem Wege auch gerne einen Termin für ein persönliches Gespräch mit uns vereinbaren, in dem wir Ihnen Rede und Antwort stehen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Dermatologie nie wieder

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Ärzte , mit viel Verständnis
Kontra:
Überfordertes Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Haut ausschlag
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie mit älteren Menschen in der Dermatologie (Bestrahlung ) ungegangen wird ist das aller letzte.Unfreundlich ! Mein Vater wurde angefaucht weil er nicht laufen konnte und freihändig stehen konnte. Bestrahlung wurde dann nicht gemacht. Und die frage gestellt wie der Arzt ihn dahin schicken konnte . Und das alles nachdem wir über eine Stunde warten mussten. Hab mein Vater anderen Tag aus dem Krankenhaus geholt. Arzt wurde informiert über diesen Vorfall.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 12.05.2017

Sehr geehrte Andrea453,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Kritik wie die Ihre nehmen sehr ernst, um in unserer täglichen Arbeit besser zu werden. Wir bedauern es allerdings sehr, dass es für Sie Anlass zur Beschwerde über das Verhalten eines Mitarbeiters/einer Mitarbeiterin gibt. Gerne würden wir den von Ihnen beschriebenen Ereignissen daher intern weiter nachgehen und sie aufarbeiten. Dazu fehlen uns jedoch nähere Angaben wie etwa der Name Ihres Vaters oder der genaue Aufenthaltszeitraum in unserer Klinik. Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie sich mit unserem Patientenservicecenter unter 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] in Verbindung setzen würden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Top und Flop

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Stationsarzt unterhält sich entweder auf dem Flur oder durch die offene Zimmertür; Datenschutz?!; keine Aufklärung, besonders nicht, wenn man seine eigene Meinung vertritt)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Durchführung der Untersuchung sehr gut; durch pflegerische Minimalbesetzung auf der Station so gut wie keine Betreuung möglich)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnelle und freundliche Aufnahme und Durchführung der Untersuchung)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (In diesem Fachbereich sind Zimmer ohne Toilette/Dusche nicht zeitgemäß und unhygienisch)
Pro:
Zügige Aufnahme und Durchführung der Untersuchung; freundliches Personal in der Aufnahme
Kontra:
Pflegepersonal total unterbesetzt; Stationsarzt; Patientenzimmer
Krankheitsbild:
Colitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme und Durchführung der Untersuchung sind zügig erfolgt.Dafür bin ich auch sehr dankbar.
Aufnahmepersonal sehr freundlich und die Magen-Darm-Spiegelung...perfekt.
Der große Schock beim Eintreffen auf der Station: Patientenzimmer ohne Dusche/Toilette. Und das vor einer anstehenden Koloskopie! Ein 1-Bett-Zimmer mit Zuzahlung wäre angeblich nicht verfügbar.Es gab also keine andere Option. Der erste Gang auf die Damentoilette für die gesamte Station war schon erhebend...kein Toilettenpapier. Das wurde auch erst bei der zweiten Nachfrage einige Stunden später aufgefüllt.
Bei einer Besetzung von einer Examinierten und einer Auszubildenden,die nur auf der Station aushalf,ist das auch nicht schön, aber nachvollziehbar.
Leider zieht sich das natürlich durch bis zur Patientenversorgung.
Ich habe nachmittags um ein Schmerzmittel wegen Kopfschmerzen gebeten...nach 2,5 Stunden nochmal danach gefragt. Dann wurde erst der Blutdruck kontrolliert, der aufgrund der Kopfschmerzen entsprechend hoch war. Ein Schmerzmittel wurde mir weiterhin verweigert und ich bekam ein blutdrucksenkendes Mittel. In einer halben Stunde würde man nachmessen.
Nach 2,5 Stunden hat die nächste Schicht nachgemessen und ich erhielt auch endlich ein Schmerzmittel.
Der Stationsarzt wirkt gestresst und arrogant, besonders wenn etwas für ihn nicht reibungslos läuft.
Für die Entlassung gegen ärztlichen Rat einen Tag vor der geplanten,möchte er eine Unterschrift,daß über Risiken etc.aufgeklärt wurde,obwohl sich keine Zeit dafür genommen wird.
Mitpatienten werden großzügig Toilettenstühle ohne Toilettenpapier ins Zimmer gestellt...die aber nicht geleert werden.
Fazit:Da die Untersuchung das Wichtigste war...top, aber viele andere Begleitumstände stark verbesserungswürdig, besonders die Anzahl des Pflegepersonals.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 12.05.2017

Sehr geehrte/r Dsp,

haben Sie vielen Dank für Ihre ausführliche Bewertung. Zunächst freut es uns, dass Sie mit der Aufnahme und der medizinischen Behandlung in unserer Klinik zufrieden waren. Umso mehr bedauern wir, dass die weiteren Eindrücke Ihr positives Bild getrübt haben. Sie bemängeln die bauliche Struktur der Patientenzimmer im älteren Gebäudeteil als nicht zeitgemäß, was wir durchaus nachvollziehen können. Die Bauarbeiten für eine neue Klinik haben daher bereits begonnen, sie soll 2019 fertiggestellt werden. Zudem sanieren wir nach und nach die älteren Gebäudeteile.
Darüber hinaus kritisieren Sie die Einteilung des Pflegepersonals auf der Station. Um dies intern besser nachvollziehen und aufarbeiten zu können, bräuchten wir die Angabe, in welchen Zeitraum Sie bei uns in der Klinik waren. Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie mit unserem Patientenservicecenter unter 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] in Kontakt aufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Arztzulassung als Haubtpreis bei der Tombular gewonnen Bravo

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe Text)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ganz klar die Schwestern
Kontra:
Der KOMPLETTE Rest
Krankheitsbild:
Lungenembolie, Trombose im rechten bein, Lungen/Rippenfellentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte das Zweifelhafte "vergnügen" zwei mal dort zu sein, zum glück nur wenige Tage. Ich muss sagen das ich bei meinem ersten besuch wo ich selbst hin gelaufen bin doch recht überrascht war, wie viel hektik und desorganisation auf so einer kleinen Station man so in 60 min mit bekommt. Die Schwestern, ein bestimmter glatzköpfigen Pfleger und die Frau Oberärtzin waren wirklich Tip top, sind auf meine Ängste eingegangen haben mich selbst vor der Bronchoskopie abgelenkt und zum lachen gebracht danke noch mal dafür, bei den anderen naja sie sind halt da. Beim zweiten male durfte ich die inkompetenz u.a eines vermeintlichen Artztes in der Notfallambulanz am eigenen leibe erfahren, mit worten wie z.b " ach jetzt machen wir das mal richtig, oder hey es ist nur eine kleine Embolie machen wir mal ne große drauß" einem Angstpatienten der noch dazu MEHRMALS darauf hin weißt das er einer ist, dem das Adrenaline gerade bis zu den Ohren flackert zu begegnen ist nicht gerade förderlich, sondern eher mutig. Solche Leute sind unberrechenbar wenn man sie so noch mehr verängstigt. Auf meine ängste und auch auf die Ärztlichen berichte die ich alle mit hatte wurde weiter nicht eingegangen, nur ein wenig von den Schwestern auf Station. Klaro habe ich mich beim Chef dieser Abteilung beschwert, aber für mich steht fest das wenn ich es es irgendwie verhindern kann mich da keine 10 Pferde wieder rein bringen und das die Schwestern die wahren Helden dort sind, sie verdienen mehr Respekt und Anerkennung!!

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 12.05.2017

Sehr geehrte/r Ritter01,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Es tut uns leid, dass Sie sich als Angstpatient in unserer Klinik nicht gut aufgehoben gefühlt haben. Ihre Beschwerde nehmen wir sehr ernst, wie der Chefarzt unserer Fachabteilung für Pneumologie es Ihnen in dem erwähnten persönlichen Gespräch versichert hat. Eine Rückmeldung wie die Ihre hilft uns, in unserer Arbeit besser zu werden. Wir haben die von Ihnen beschriebenen Ereignisse daher intern aufgearbeitet.
Sollten noch offene Fragen oder Unklarheiten herrschen, so können Sie sich jederzeit an unsere Patientenservicecenter unter 0203-546 2275 oder [email protected] wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

hier geht man sicher in den tod

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nettes pflegepersonal
Kontra:
dreckig.....unfähig
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

niemals würde ich jemanden empfehlen in dieses Krankenhaus zu gehen .Dreckig ist es dort. von Diagnose bis zum Tod in nur zwei einhalb Monaten! in dieser Zeit 9 Operationen .....viele davon unsinnig und total unnötig!!! Experimente an einem schwachen wehrlosen Patienten ... wenn ich das nötige Geld hätte würde ich solange Klagen bis verantwortliche zur Rechenschaft gezogen würden . von wegen Götter in weiß . Dieses Krankenhaus ist das allerletzte . Ich werde es niemals wieder betreten!!! das einzig Positive waren die Schwestern die immer gern bereit waren zu helfen .

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 02.05.2017

Sehr geehrte/r CB2,

mit Bedauern haben wir Ihre Bewertung gelesen.
Sie haben einen Angehörigen verloren, wozu wir Ihnen unser Mitgefühl ausdrücken möchten - auch wenn eine Plattform wie diese dem Ganzen nicht annähernd angemessen sein kann.
Gerne würden wir den von Ihnen geschilderten Ereignissen weiter nachgehen und sie gemeinsam mit Ihnen persönlich aufarbeiten. Dazu fehlen uns allerdings detaillierte Informationen wie etwa der Name Ihres Angehörigen oder der genaue Behandlungszeitraum. Wir möchten Sie daher bitten, mit unserem Patientenservicecenter unter 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufzunehmen, falls Sie das möchten.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Krankenhaus

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (nur in der Hautambulanz)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (nur in der Hautambulanz)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (nur in der Hautambulanz)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nette Ärzten und nette Schwester in der Hautambulanz
Kontra:
mangelhafte Hygiene
Krankheitsbild:
Hauterkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv:

Die Oberärztin ist sehr nett und hört auch sehr gut zu, wenn man sorgen hat. Sie lässt sich auch für ihre Patienten zeit egal wenn es richtig voll ist in der Ambulant. Das finde ich sehr gut.

Die Krankenschwester sind auch sehr nett. Sie versuchen immer freundlich zu sein, auch wenn dort stress gibt. Das finde ich gut. Na klar ist mal eine schlecht drauf. Aber das ist normal.

Negativ:

Das Krankenhaus ist ja nicht gerade sauber. Auch in der Hautambulant ist ja nicht gerade Modern.

Was ich überhaupt nicht gut finde ist die Hygiene. Viele Krankenschwester oder das Personal tragen offene lange Haaren in der Ambulanz und auf Station. Sowas darf eigentlich gar nicht sein.

Was überhaupt nicht geht wenn das Personal also Pflegepersonal irgendwelche Piercing an haben zum Beispiel: Nasen Piercing tragen. Es sieht gar nicht schön aus.

Manche Ärzten habe ich auch gesehen, anstatt die mal Dienstkleidung tragen, da laufen manche Ärzten mit normal Straßen Hose herum und die Ärztinnen laufen auch mit normalen Schuhe mit absetzen. Da ich fast jeden Tag im Krankenhaus gehe, dort bekomme ich alles mit.

Also freiwillig würde ich niemals auf Station liegen. Da ist das Krankenhaus einfach zu schmutzig.

Was ich noch ekelig finde, wenn man zum Krankenhauseingang geht, das es dort voll geraucht wird. Da sollte man die Raucherecke woanders machen.

Was ich nur nicht versehe, dass das Krankenhaus nicht modern ist, sondern einfach ekelig ist. Wenn ich das Helios Krankenhaus Krefeld sehe, ist das 1000 mal schöner und sauber. Da fühlt sich so richtig wohl.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 28.04.2017

Sehr geehrte/r Molly2014,

haben Sie vielen Dank für Ihre Bewertung. Zunächst einmal freut es uns, dass Sie mit der medizinischen Behandlung und der persönlichen Betreuung durch unsere Mitarbeiter zufrieden waren. Dass Sie aber Anstoß an der Sauberkeit und Modernität unserer Räumlichkeiten nehmen, bedauern wir sehr. Die Hinweise zur persönlichen Hygiene einiger Mitarbeiter (wie das Tragen offener Haare oder privater Kleidungsstücke) haben wir intern bereits an die entsprechenden Stellen weitergeleitet, denn dazu gibt es klare Vorgaben und Regelungen, die für jeden unserer Mitarbeiter im ärztlichen und pflegerischen Dienst gelten.

Was die Modernität betrifft: Hier können wir Ihre Kritik in Teilen durchaus nachvollziehen. Die Ambulanz der Dermatologie befindet sich in einem der älteren Bauteile unserer Klinik, die wir erst nach und nach sanieren können. Dass solche Räume auf Patienten und Besucher einen „ekeligen“ oder besser unmodernen Eindruck machen, ist verständlich. Die gute Nachricht ist: Die Bauarbeiten für unseren Klinikneubau haben bereits begonnen. Die Fertigstellung ist für 2019 geplant. Allerdings machen wir keinen Unterschied bei der Sauberkeit, denn egal, ob Neu- oder Altbau, es gelten bei uns überall die gleichen strengen Regeln in Sachen Hygiene.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Helios,nein danke

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater ist vor einer Woche per Notarzt ins Helios Klinikum gebracht worden.HB Wert ganz niedrig,ist Krebspatient.Ich habe selten so ein schlechtes Krankenhaus erlebt,er ist todkrank,wurde 3 Mal verlegt,gestern auf Station.11,weil die Stat. 12 am Wochenende geschlossen wird,das Zimmer nur mit einem kleinen Waschbecken ausgestattet,ohne Privatsphäre,Toiletten auf dem Flur,das geht in der heutigen Zeit nicht mehr,vom Essen ganz zu schweigen,nicht zu genießen.Ärzte kann man kaum Mal sprechen und die Schwestern geben keine Auskunft.Ich hoffe, er überlebt das ganze,ins Helios nicht mehr

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 21.04.2017

Sehr geehrte/r Fisch8,

haben Sie vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir bedauern sehr, dass Sie mit der Unterbringung Ihres Vaters in unserer Klinik nicht zufrieden waren. Die Kritik an der älteren Baustruktur unseres Hauses ist für uns durchaus nachvollziehbar. Deshalb wird der Altbestand der Klinik auch nach und nach renoviert. Diese Arbeiten werden jedoch während des laufenden Betriebes vorgenommen und nehmen daher etwas mehr Zeit in Anspruch. Bis 2019 ist zudem die Fertigstellung unseres modernen Klinikneubaus geplant.

Darüber hinaus sprechen Sie eine mangelhafte Kommunikation und Erreichbarkeit unserer Klinikmitarbeiter an. In der Regel sind wir sehr darauf bedacht, Angehörige in den Behandlungsverlauf unserer Patienten mit einzubeziehen. Dass Sie gegenteilige Erfahrungen gemacht haben, tut uns deshalb sehr leid. Um die Ereignisse intern aufzuklären, benötigen wir jedoch weiterführende Informationen. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie mit unserem Patientenservicecenter unter 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufnehmen. Gerne stehen wir Ihnen auch in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung, falls noch offene Fragen bestehen.

Freundliche Grüße
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Die Schwestern der Station 28 sind mehr als unfreundlich und lassen es am denn Patienten aus und sind nicht bereit zu helfen obwohl der Arzt sagt ich soll die ersten Tage das auf stehen vermeiden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Wären die Schwestern netter und würden mehr helfen wäre ich sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Ärzte waren sehr nett und habe Sachen gemacht die eigentlich schwerstern machen sollten
Kontra:
Die Schwestern sind sehr unfreundlich und lassen ihre schlechte Laune an denn Patienten aus
Krankheitsbild:
Morbus köhler 2
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo nun ja ich leide seit Mitte 2012 an starken Schmerzen im füß mach mehren aufhalten in Krankenhäusern von Düsseldorf bis Duisburg konnte mir mein Orthopäde sagen das ich an Morbus köhler 2 leide und ich mir ein Termin im Krankenhaus machen soll getan leider habe ich vor denn termin ein abzess im Fuß bekomm Dr suf gegangen ist nun bin ich im die notfall aufnahme gegangen dort sagte mir der Arzt ich musste am morgen sofort operiert werden um denn abzess zu öffnen nun gut bei der op haben sich die Ärzte endschieden mir aus dem Becken Knochen zunehmen und im Fuß zu setzten da ich aber eine starke endzündung im Fuß hatte hat mein Körper den Knochen abgestoßen naja inzwischen hab ich 14 Operation am Fuß aber oke Fehler machen alle auf jeden Fall hat Der Arzt mir nach denn opa gesagt ich soll die ersten Tagen das aufstehen vermeiden nunja ich wollte es habe die Schwester dann gefragt ob ich bitte noch ein kaaffe haben kann da sagte sie das Ware das letzte mal das sie mir ein bringen würde ich soll das nächste mal alleine gehn da ich aber im Rollstuhl musste war das alles nicht so einfach und ich habe mich immer mit Kaffee eingesaut und die Schwester haben es gesehn und nicht geholfen und das ging die ganzen Wochen so ich habe sogar nein nett selbst über ziehen müssen da die Schwestern keine Lust hatte ich dann eine Schülerin kam um die Infusion ab zu machen ich hatte ein zvk und die Schülerin hat nach dem spülen des zvk Blut aufgezogen und wieder rein gespritzt danach ging es mir garnicht gut der Arzt sagte mir eine Schülerindarf am zvk nicht dran oke die Schwestern waren so unfreundlich selbst nach der op als ich mich anziehen wollte musste meine verlobte mir helfen weil die Schwestern mal wieder was anderes gemacht haben es gab nur eine Nacht Schwester die immer geholfen hat ich glaube die Schwestern der Station 28 haben kein Bock auf ihren Job es sind so viele Sachen vorgefallen die unter aller sau waren das kh sollte sein Personal besser aus suchen lg

Tod durch Bakterielle Infektion

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD, Lungenentzündung, Darmvirus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Vater sollte am 21.02 zur einer Untersuchung zweck NIV-Maske, gleichzeitig sollte auch de Herzschrittmacher untersucht werden, es sollte ca. 2 Tage dauern. Am 3 Tag bekam er eine Lungenentzündung die Krankenhaus Bakterien und er hatte auch einen Darmvirus Infektion. Da mein Vater schwer COPD krank ist, können Sie sich natürlich vorstellen das es für meinen Vater sehr gefährlich ist.
Mein Vater bekam natürlich starke Antibiotika und wurde ständig überwacht. Nach 26 Tagen wurde er dann in eine Rehaklinik überführt, ich hatte echt Hoffnung das er wieder auf die Beine kommt, aber er hat sich von dem Vorfall in der Helois Klinik nicht mehr erholt und verstarb leider am 19.03 an den Spätfolgen der Infektiösen Ansteckung im Krankenhaus.

Also meidet diese Krankenhaus, besonders ältere kranke Patienten sollten dies Klinik meiden. Wäre mein Vater nicht zu dieser Untersuchung gegangen wäre er noch am Leben..........

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 21.04.2017

Sehr geehrter Michael164,

mit Betroffenheit haben wir Ihre Bewertung gelesen. Zunächst möchten wir Ihnen unser Mitgefühl zu Ihrem Verlust ausdrücken, wohlwissend, dass ein Forum wie dieses dem Ganzen nicht annähernd angemessen sein kann. Inzwischen konnten wir den Fall gemäß Ihren Darstellungen zuordnen. Wir haben versucht, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen, um die Ereignisse mit Ihnen persönlich aufzuarbeiten. Leider konnten wir Sie nicht erreichen. Falls Ihrerseits noch Interesse besteht, können Sie jederzeit mit dem Sekretariat der Klinik für Pneumologie unter Telefon (0203) 546-2091 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufnehmen und einen Gesprächstermin vereinbaren.

Herzliche Grüße
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Schock über eine falsche Diagnose

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Null)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Null)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Garnichts
Kontra:
Krankheitsbild:
Virales Herpes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Katastrophe, als mein Sohn und ich in der Kinderambulanz gelandet sind, die Ärztin vor Ort (jung) musste sich weitere Meinungen bei anderen jungen Ärztinnen holen.
Ich als Mutter musste die Ärztin mehrmals auf viele Sachen und Anzeichen aufmerksam machen.
Mein Sohn hatte eine Virale Herpes Infektionen im ganzen Rachenraum, Mund und Lippen, Zahnfleisch und die Schleimhäute waren betroffen, die Nase und Augen auch. Sie hat mir ein Antibiotikum verschrieben! FALSCH
Sie hat es nicht mal erkannt dass es eine Virale Infektionen war und KEINE BAKTERIELLE!
Ich bin erschrocken über diese leicht zu stellenden Diagnose einer Kinderärztin.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 30.03.2017

Sehr geehrte Rosana2,

haben Sie zunächst vielen Dank für Ihre Bewertung – Kritik wie die Ihre hilft uns, in unserer täglichen Arbeit besser zu werden. Wir bedauern es allerdings sehr, dass Sie mit Ihrem Sohn in unserer Kinderambulanz schlechte Erfahrungen gemacht haben. Gerne würden wir die von Ihnen dargestellten Ereignisse intern aufarbeiten. Um sie besser nachvollziehen zu können fehlen uns aber noch nähere Informationen wie der genaue Zeitpunkt Ihres Aufenthalts in unserer Klinik oder der Name Ihres Sohnes. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie unser Patientenservicecenter unter 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] kontaktieren.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Als todkranker Patient sehr viel Mist erlebt

Hämatologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Ärzte und zum Teil die Schwestern
Kontra:
Die Schwestern. Das Essen. Hygiene. Koordination. Betriebliche Abläufe. Umgang mit Beschwerden. Zum Teil lange warte Zeiten weil die ja zusammen frühstücken wollen und nicht wie es richtig ist in kleinen Gruppen damit jemand auf Station ist. Usw
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 23.11.15 bis ü1.07.16 in Behandlung auf der Station 21. War alle 4-6 Wochen für ca 2 Wochen daheim. In dieser Zeit bekommt man sehr viel mit.

Fangen wir mal mit dem Durchaus auch positiven Dingen an.

Die Ärzte sie hatten eigentlich immer Zeit wenn man fragen hatte oder auch einfach mal ein bisschen Smalltalk gesucht hat.
Die Schwestern ( nicht alle ) dort war es das selbe.
Die Zimmer ansich im neuem Teil ( die alten gehen garnicht ohne Wc und Dusche)
Aufgrund der Erkrankung war ich immer in Einzelzimmer bis auf einmal. Aber das ist der Erkrankung geschuldet normal sind ja 3 oder 4 Bett Zimmer.

So und nun das negative.

Zu erst das Essen. Wenn ich nicht so krank gewesen wäre hätte ich das Zeug durch das ganze Krankenhaus geschmissen. Das ist kein essen das ist Hundefutter. Dazu noch zum Teil eklatante Hygiene Mängel seitens der Küche auf einer Leukämie Station !!! Natürlich habe ich mich beschwert wurde nicht ernst genommen und zum Teil von den Schwestern angemacht.

Dann eben der zweite Punkt die Schwestern. So viel gutes wie ich zu berichten habe soviel schlechtes. Aber da das die Anzahl der Zeichen sprengen würde nur So viel in der aplasie haben auch die Schwestern das Zimmer nur mit Kittel und mundschutz zu betreten. Anklopfen ist für viele ein Fremdwort müssen wohl zuhause keine Türen haben. Und eine meine spezielle Schwester ist nur knapp einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung entgangen.

Hygiene allgemein nicht gut.

Das es anders und vor allem Besser geht zeigt die Transplantations Klinik in Essen. Dort hatte ich trotz totaler Zerstörung des Immunsystems nicht eine Entzündung im Mund oder am ZVK. Und das lässt sich nur auf die der Krankheit angemessene Hygiene schliessen da ich im Helios jedes mal richtig Last damit hatte.

Auch waren wohl einige Schwestern der Meinung das man trotz einer Isolier Station ruhig im ganzen Flur und zum Teil bei sehr kranken Patienten die Fenster auf machen kann weil den Schwestern warm war.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 30.03.2017

Sehr geehrte/r Warpax82,

haben Sie zunächst vielen Dank für Ihre Bewertung – wir nehmen jede Form der Rückmeldung ernst, egal ob positiv oder negativ.
Wir freuen uns, dass Sie mit der medizinischen Behandlung in unserer Klinik zufrieden waren. Umso mehr bedauern wir es, dass Ihre restlichen Erfahrungen während Ihres Aufenthaltes diesen Eindruck getrübt haben. Gerne würden wir den von Ihnen beschriebenen Ereignissen intern weiter nachgehen, dazu benötigen wir jedoch noch ein paar detailliertere Informationen. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie mit unserem Patientenservicecenter unter 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufnehmen. Falls gewünscht, stehen wir Ihnen auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Freundliche Grüße
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Schlecht, schlechter, St. Johannes

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung? Siehe oben.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hat nicht stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophe (siehe oben))
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (keine Zimmer frei, standen Stunden lang im Flur da keine Sitzmöglichkeit)
Pro:
NICHTS
Kontra:
Keine Informationen/keiner Zuständig, keine Zimmer frei, keine Origanisation
Krankheitsbild:
Magensäuremessung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei Kind sollte Magensäuremessung durchgeführt werden. Termin für 09:00 Uhr angesetzt. Um 12 Uhr waren wir immer noch nicht dran. Mussten mit Kind im Flur warten. Ärtze gingen an uns vorbei. Keiner fühlte sich zuständig. Trotz mehrfacher Nachfrage, keine neuen Informationen. Stuhl im Flur war nicht vorhanden. Zimmer waren auch keine frei.

Wir haben schließlich nach 12 die Klinik verlassen, da Kind seit letztem Tag zwecks Untersuchung nichts mehr gegessen/getrunken hat.

Dieses Krankenhaus ist die Hölle. Erfahrung deckt sich mit denen anderen Patienten und Bekannter.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 10.03.2017

Sehr geehrte/r RBduis,

zunächst möchten wir Ihnen für die Bewertung danken. Kritik wie die Ihre hilft uns, Abläufe zu hinterfragen und zu verbessern. Dass es bei Ihnen und Ihrem Kind zu langen Wartezeiten gekommen ist, bedauern wir sehr. Bei einem gehäuften Aufkommen dringlicher Notfälle kann es sein, dass sich die weiteren Termine verzögern. Wir möchten uns an dieser Stelle dafür entschuldigen, dass Sie bei Ihren Nachfragen keine entsprechenden Informationen erhielten und sich deshalb nicht gut aufgehoben gefühlt haben.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Nie wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kurze Wartezeit im Aufnahmebereich
Kontra:
Lange Wartezeiten im Behandlungsraum, dreiste Schwester, Aussagen meines Arztes wurden ignoriert, falsche Annahmen und falsche Zuweisung des Fachbereichs
Krankheitsbild:
Schmerzen im Unterbauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem mein Hausarzt mir sagte, er könne eine Wulst in meinem Unterbauch fühlen und er ginge davon aus, dass es mein Darm sei, schlug er mir vor, wenn die Schmerzen stärker werden ins Krankenhaus zu gehen, was ich dann prompt heute Mittag tat.
Die Dame im Vorzimmer war sehr freundlich, fragte nach meinem Beschwerden und wies mich an den üblichen Papierkram auszufüllen. Anschließend war ich Patientin der gynäkologischen Ambulanz.
Nach Abgabe einer Urinprobe wurde mir von der blonden Schwester mitgeteilt ich hätte wahrscheinlich eine Blasenentzündung.
Nachdem ich eine Stunde gewartet hatte, kam dann auch der Arzt ins Zimmer und wollte einen vaginalen Ultraschall machen. Dies lehnte ich ab, da es sich um einen Mann handelte.
Nachdem er mich erneut nach meinen Symptomen fragte und scheinbar sehr erstaunt war, dass ich bei ihm gelandet war, kontaktierte er den Chirurgen. Im Übrigen sehr beruhigend, wenn man keine Ahnung hat was los ist und die Ärzte miteinander nicht nur Fachchinesisch sondern auch noch griechisch sprechen.
Nachdem der Chirurg bei seinem Ultraschall der Bauchdecke nichts feststellen konnte sollte mir erneut Blut abgenommen werden um die Entzündungswerte zu prüfen.
Dies hatte allerdings am Donnerstag mein Hausarzt schon gemacht. Nachdem es dann vom Frauenarzt hieß, ich könne die Nacht dortbleiben um auf eine Ärztin zu warten, der Chirurg mir mitteilte die Schwester würde gleich zum Blutabnehmen kommen und ich solle anderthalb Stunden auf die Ergebnisse warten und die Schwester meinte ich solle froh sein, dass der Frauenarzt so verständig war, dass ich mich nicht von einem Mann vaginal untersuchen lassen wollte, immerhin hätte er mich auch direkt nach Hause schicken können, gab ich auf und ging.
In 3 Stunden wurde also lediglich ein Ultraschall gemacht und ich wurde wegen etwas angegangen was mein gutes Recht ist, nämlich zu bestimmen wer mich im Intimbereich untersucht. Mein Fazit: nie wieder!

2 Kommentare

sawe am 20.02.2017

Als Notfall haben Sie kein Recht zu bestimmen , ob der Ultraschall von einem Mann oder Frau durchgeführt wird. Dann kann es ja so schlimm nicht sein, wenn Sie sich darüber beschweren. Unmögliches Anspruchdenken.

  • Alle Kommentare anzeigen

Unzufriedenheit durch nicht erfolgter Behandlung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Zimmerwunsch wurde berücksichtig
Kontra:
Behandlung, Therapie
Krankheitsbild:
Rheuma und Lupus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Lupus Erythematodes- und Rheumapatient und war im Januar 2017 auf der Rheumatologischen Station stationiert. Kurz vor Weihnachten 2016 litt ich bereits unter starken Schmerzen. Im Vorgespräch mit dem behandelnden Arzt sollte ich eine MTX-Therapie vollziehen, da meine vorherigen Medikamente nicht mehr angeschlagen haben.

Durch meine Erkrankung trage ich eine Perrücke und es ist psychisch sehr schwer zu ertragen 24 Stunden mit fremden Menschen zu verbringen. Mir wurde es ermöglicht in ein 2-Bettzimmer 'einzuziehen' anstatt in ein 3-Bettzimmer, wofür ich sehr dankbar bin. Von 6 Tagen die ich im Krankenhaus verbracht habe, musste ich 3 Nächte zu Hause übernachten - da die Zimmernachbarin auf extreme Art und Weise schnarchte, das Licht anließ und es somit untragbar für mich war dort zu übernachten. So ging ich zur Krankenschwester und teilte dies mit. Danach hat sie den Arzt telefonisch kontaktiert welcher meinte, dass mir Schlafmittel ausgehändigt werden sollen. Letztendlich habe ich mich auf eigene Faust über die Nächte entlassen lassen.

Es fanden alle nötigen Untersuchungen statt und mir wurde der typische Plan für Rheumapatienten übergeben (Ergo- und Elektrotherapie usw). Da habe ich mich gefragt wie ich mit extremen Schmerzen (vorallem in den Extremitäten) von der zweiten Etage bis in den Keller kommen soll?

Fazit: Ich war äußerst unzufrieden, da es so schien, dass alle mit dem Papierkram beschäftigt waren und meine Anliegen nicht berücksichtigt worden sind (bis auf den Zimmerwunsch).
Ich kam mit starken Schmerzen und ging letztendlich wieder mit starken Schmerzen.
Die MTX-Therapie hat auch nicht statt gefunden.
Aber der Knaller kam dann mit der Rechnung: Statt 6 Tagen wurden mir 7 berechnet.

In Zukunft wünsche ich mir vorallem, dass wenn man mit solchen Schmerzen stationiert wird - wenigstens ohne Schmerzen wieder das Krankenhaus verlässt.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 10.03.2017

Sehr geehrte/r Natali72,

haben Sie zunächst vielen Dank für Ihre Bewertung, denn jede Art von Rückmeldung hilft uns, in unserer täglichen Arbeit besser zu werden. Dass Sie sich beim Aufenthalt in unserer Klinik nicht wohlgefühlt haben und mit dem Ablauf der Behandlung unzufrieden sind, bedauern wir sehr. Gerne möchten wir Ihnen daher ein persönliches Gespräch anbieten, um offene Fragen und eventuelle Missverständnisse zu klären. Wir würden uns freuen, wenn Sie zur Terminvereinbarung mit unserem Patientenservicecenter per Telefon unter 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufnehmen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Unmöglich, nie wieder, Hassklinik!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Dreckig und verlebt)
Pro:
Dr Rosenthal, Dr Schütz, Pfleger Sven
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste im August leider Gottes in das Helios überwiesen werden, weil das Helios in meiner Stadt keinen Platz mehr hatte. Es war ein Notfall, sodass ich mit dem Krankenwagen dorthin gebracht wurde. Ich musste mein Baby tot zur Welt bringen. Was an sich schon furchtbar ist. Doch dann auch noch in so einem Krankenhaus. Es gab dort fähige Ärztinnen, denen ich auch vertraut habe. Frau Dr. Rosenthal war super. Und in dem ganzen Wirrwarr kann ich mich auch noch an den supernetten Pfleger Sven erinnern. Und auch nicht zu vergessen ist Frau Dr Schütz. An sich lief erstmal alles so, wie es musste. Doch nachdem ich 2 Tage dort war, musste ich mich tatsächlich selber an der Info anmelden, obwohl meine Krankenkassenkarte vorlag. Das fand ich schon bescheuert. Nachts ist dann mal das Blutdruckmessgerät losgegangen, tierisch laut, trotz Knopf drücken kam niemand, bis mein freund einen Arzt geholt hat, dieser hat dann prompt meinen Venentropf rausgezogen, weil er nicht vor seine Füße geguckt hat. Als ich mein totes Kind dann zur Welt gebracht hab, wurde er direkt mitgenommen und ich hab ihn dann erst Stunden später sehen und mich verabschieden dürfen. Und die Schwester, die mein Baby zu uns gebracht hat, ist mit dem Weidenkörbchen über den Flur gegangen wie eine Kellnerin, die das Tablett über zahlreiche Köpfe tragen muss, Respektlos. Natürlich wurde auch mein Mutterpass so ausgefüllt, als hätte ich eine normale Geburt vollbracht. Die Chefärztin war sowas von unfreundlich, hat mich bei Fragen immer ständig unterbrochen, weil sie dazwischenquatschte. Und als wäre das nicht schon genug, wollte unser Bestattungsinstitut meinen Kleinen dort abholen, auf Absprache mit der Klinik. Doch sie wurden wieder weg geschickt, weil der kleine nicht aufzufinden war. Am nächsten Tag, nach 2 stündiger Suche wurde er dann endlich mitgegeben. Unglaublich aber wahr! Papiere waren auch nicht vollständig. Ich rate allen ab, in diese Klinik zu gehen. Alle haben gesagt, ich solle dieses Kh verklagen.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 03.02.2017

Sehr geehrte Leeny156,

mit großer Betroffenheit haben wir Ihren Beitrag gelesen. Wir möchten Ihnen zunächst unser tiefes Mitgefühl für Ihren Verlust aussprechen, auch wenn solche Worte an einer Stelle wie dieser Ihrer persönlichen Situation niemals gerecht werden können. Dass Sie sich in dieser schweren Zeit bei uns nicht gut aufgehoben gefühlt haben, bedauern wir umso mehr.

Vorausgesetzt, dass Sie das möchten, würden wir die von Ihnen beschriebenen Ereignisse und die nachvollziehbare Kritik gern in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen aufarbeiten. Zu einer Terminvereinbarung können Sie jederzeit mit unserem Patientenservicecenter unter der Telefonnummer 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufnehmen. Alternativ können Sie sich auch an das Sekretariat der Geschäftsführung unter der 0203 546 2201 wenden. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns die Möglichkeit geben, die Begebenheiten mit den Beteiligten zu klären und daraus auch für die Zukunft zu lernen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Endlich schmerzfrei

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte Pflege Essen
Kontra:
Altes Haus
Krankheitsbild:
BANDSCHEIBENVORFALL
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Endlich wieder Lebensqualität. Nach ca.4 Monaten starker bis stärkster Schmerzen geht es mir heute 3Tage nach der minimalinvasiven Bandscheiben OP schon sehr gut.Ich Laufe ohne Schmerzen. Natürlich ist Wundschmerz vorhanden.Nun zur Klinik : das Haus ist alt.Teilweise etwas abgewohnt.Lange Wege.Essen ist befriedigend bis gut.Sauberkeit ist ok.Aber nun zum für mich wichtigsten Punkt.Die ärztliche Versorgung ist T O P !!!!!!!unglaublich wie freundlich und menschlich der Chefarzt ist. Da sollten sich andere Häuser eine Scheibe von abschneiden. Die pflegerische Versorgung war in Ordnung (bin selbst Krankenpfleger ).Fazit von mir: Wirbelsäulenchirurgie voll zu empfehlen.

schlimmer geht immer = Helios

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophe)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Aufgeschnitte Handinnen Fläche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

am 30.11 8.30 eine tiefe Handschnittwunde gehabt direkt nach johannes hospital um es behandeln zu lassen. An der Notfallaufnahme direkt auch dran gekommen um es zu verarzten ( also einmal draufgeschaut neuen Verband - alles war gut ) dann musste ich zur Ambulanten Op.

Wurde aufgeklärt das die nerven vlt getrennt wären und man es durch Op schauen will ( auch gut )

Op geplannt für 12 h - musste mich rasch ausziehen und mir einen Kittel anziehen.

um 14 h ersten fragen von mir wann es endlich losginge, habe ich als antwort bekommen :" sie sind nicht einzigste haben noch notfälle" also lag ich mit meiner aufgeschnitten Hand und schmerzen noch weiter 2 std, bis eine Dame kam und mich samt bett in einem Aufwachraum geschoben hat! Aussage : " wir haben Feierabend sie müssen solange im Aufwachraum warten wielange es noch dauert wissen wir nicht "

Um 17 h hatte ich endlich die schnauze voll gehabt und wollte nach Pfarrner Krankenhaus in Rötgersbach. Ich mich angezogen wollte gerade raus, da kam eine Op Schwester die mich mitnehmen wollte.

Wurde dann endlich Op und direkt danach entlassen. Habe keine Entlassungspapiere bekommen gar nichts. Ich direkt nächsten Tag zu meine Hausärztin, die meinte ohne Entlassungsbericht kann sie nichts machen, da sie nicht weiss was da gemacht worde ( verständlich )

ich wieder ins Krankenhaus wegen Papiere, da war man der Meinung ich hätte sie mitbekommen!

Also daher mein Fazit


N I E W I E D E R J O H A N E S

Freundlichkeit = 0
Aufklärung = 0
Sauberkeit = 0

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 18.01.2017

Sehr geehrte/r anonym 1980,

haben Sie zunächst vielen Dank für Ihre Bewertung.
Dass es bei Ihrer Behandlung in unserer Klinik zu langen Wartezeiten gekommen ist, tut uns leid. Es ist durchaus möglich, dass der OP-Plan manchmal aufgrund von sehr dringlichen Notfällen spontan abgeändert werden muss. Dass Ihnen der Grund für die Verzögerung Ihrer eigenen OP nicht ausreichend erläutert wurde, bedauern wir allerdings sehr. Wir haben Ihre Kritik als Hinweis in die entsprechende Abteilung weitergegeben, um die Informationswege an dieser Stelle zu verbessern. Gerne stehen wir Ihnen auch noch einmal für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Zur Terminvereinbarung können Sie mit unserem Patientenservicecenter per Telefon unter 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufnehmen.

Herzliche Grüße
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Schlampige Arbeit

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unqualifizierte Schwestern!
Krankheitsbild:
angeblicher Drogenkonsum
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde in die Notfallambulanz am 25.11.2016 eingeliefert weil ich schlecht Luft bekam. Es wurde eine Urinprobe von mir genommen. Nun kommts: Das Resultat wurde berichtet von einer hochnäsigen Schwester mit abstoßender Arroganz. Die feindselige und unfreundliche Art dieser Frau disqualifiziert sie als Schwester. Besser anderen überlassen, diese Arbeit!!!
Ok nun zum Ergebniss, 100 prozentiger Drogenkonsum (Haschisch,Canabis usw...) über ein sehr langen Zeitraum....bla bla bla ...und das mit voller Lautstärke sodass andere Personen zuhören konnten. Diskretion, was ist das?
Ich war war völlig schockiert, ich habe nicht mal eine Zigarette in meinem Leben angefasst geschweige denn Drogen . Sie sollte besser in einer Pommesbude arbeiten oder Bratwürstchen verkaufen habe ich gedacht, aber dafür braucht man auch Grips! Wütend verliess den Raum und ließ eine zweite Probe bei meinem Hausarzt machen, und siehe da alles sauber, keine Anzeichen von Drogen oder sonstigen Giftstoffen,! Werde mich bei der Ärztekammer beschweren über solch schlampige Arbeiten die diese Klinik mit ihren Mitarbeitern macht!

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 14.12.2016

Sehr geehrte Hanna100,

wir sind für jeden Hinweis zu unserer Arbeit dankbar und nehmen ernsthafte Kritik an, um noch besser zu werden. Darüber hinaus stehen wir Ihnen gerne für persönliche Gespräche zur Verfügung, um etwa Missverständnisse oder offene Fragen zu klären. Von persönlichen Beleidigungen gegen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bitten wir an dieser Stelle jedoch Abstand zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

sehr schlecht

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2106   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
negativ
Kontra:
negativ
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war mit meine frau in der notfall aufnahme der zuständiger hat mich gar nicht untersucht hat uns beleidigt sehr schlechte dialog würde ich nicht empfehlen

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 31.10.2016

Sehr geehrte/r kaya24,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Ihre Beschwerde hat uns parallel auf einem anderen Weg erreicht, das Sekretariat unserer Geschäftsführung hat bereits Kontakt zu Ihnen aufgenommen. Gerne würden wir den von Ihnen beschriebenen Ereignissen weiter nachgehen. Dazu benötigen wir allerdings noch nähere Informationen. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie sich noch einmal persönlich mit uns in Verbindung setzen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Nicht zu empfehlen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pflegekräfte zu 90 Prozent in Ordnung
Kontra:
Sauberkeit, Kommunikation, Unorganisiert
Krankheitsbild:
Rezidivierende Synkopen, Orthostatische Dysregulation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter (15) lag Ende September, 3 Tage auf Station 34..Kinderstation....Sauberkeit Fehlanzeige. Am Nachtschränkchen lief an mehreren Stellen, ich vermute mal, der Kakao vom vorherigen Patienten herunter. Die Betten wurden nur am ersten Tag gemacht, das habe ich dann übernommen und mit entsetzen festgestellt, das die Matratze total versifft war. Eine Schutzunterlage gab es nicht. Die Toilette...ich habe den Klodeckel hochgenommen und darunter...alles total von Urin u.ä. vergilbt..es war schon extrem ekelig.
Das Pflegepersonal war zum grossen Teil freundlich, andere wiederum wohl sehr überfordert und etwas ungehalten...wenn meine Tochter Hilfe benötigte. Manchmal dauerte es bis zu einer halben Stunde, bevor jemand auf ihr Klingeln reagierte. Untersuchungen, die die Ärztin anordnete, wurden vergessen. Sie hatte Schmerzen..in den 3 Tagen wurde ihr eine Schmerztablette gegeben, aber erst nachdem ich Abends um 22.00 die Nachtschwester angerufen habe. Meiner Tochter ging es sehr schlecht, dennoch wurde sie Freitags ohne Befund entlassen. Ergebnisse der Untersuchungen die sie gemacht haben, lagen noch nicht vor. Nachdem ich einen Tag später..mehrmals versucht habe, die Ergebnisse zu erhalten und erwähnt habe, das es meiner Tochter nach wie vor schlecht geht, sagte man mir :" Dann bringen sie, die wieder"... "NEVER"... ich brachte sie dann in die Kinder und Jugendklinik nach Wedau...Personal, Ärzte, Sauberkeit...wir waren in einer anderen Welt. Ich wurde Ernst genommen und meine Tochter fühlte sich wohl. Dort wurde alles getan um ihr zu helfen. Die Untersuchungsbefunde haben wir bis heute, 1,5 Wochen später, trotz weiterer Bemühungen, auch seitens der Klinik in Wedau...noch nicht erhalten.

2 Kommentare

HELIOSKlinikumDuisburg am 28.10.2016

Sehr geehrte Janine01,

zunächst möchten wir uns für Ihre Bewertung bedanken, denn jede Art von Rückmeldung kann uns helfen, in unserer täglichen Arbeit besser zu werden. Dass Sie mit der Behandlung und Unterbringung Ihrer Tochter in unserer Kinderklinik nicht zufrieden waren, bedauern wir sehr. Gerne möchten wir die von Ihnen beschriebenen Erfahrungen intern aufarbeiten und Ihnen dazu ein persönliches Gespräch anbieten. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie zur Terminvereinbarung mit unserem Patientenservicecenter per Telefon unter 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufnehmen. Zudem hoffen wir natürlich, dass Sie die Untersuchungsergebnisse inzwischen erhalten haben. Sollte dies nicht der Fall sein, melden Sie sich bitte auch auf einem der oben genannten Wege.

Herzliche Grüße
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

  • Alle Kommentare anzeigen

Steigerungsbedürftig

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Hauptsache Gesund)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Das war Top)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
ärztliche Versorgung
Kontra:
Sauberkeit und Hygiene
Krankheitsbild:
Hautkrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist alt und wird zur Zeit umgebaut. Auf meiner Station befinden sich Toilette und Dusche auf dem Gang. Die Zimmer sind spärlich und lassen keinen Raum für Privatsphäre. Die Sauberkeit und Hygiene sind nicht akzeptabel. Das pflegende Personal (jüngere Generation ausgenommen) sind einfach nur schlecht gelaunt, unfreundlich und nicht hilfsbereit. Man hat hier das Gefühl in die Zeit um 1950 zurück geworfen zu werden. Ich dachte nicht das so etwas in Deutschland noch möglich ist. Die Ärzte sind jung und so weit ich das als Laie beurteilen kann sehr kompetent. Auf alle Fragen wird versucht eine Antwort zu finden. Hier wird einem medizinisch zu 100 % geholfen. Das ist ein dickes Lob wert.
Alles in allem sollte man hier Heilung erfahren und den jüngeren Pflegekräften (ich vermute den Grund hier in einer guten Ausbildung) mehr Verantwortung übertragen. Ich hatte wirklich Angst mich mit Keimen zu infizieren da die Sauberkeit und Hygiene nicht ausreichend ist.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 28.10.2016

Sehr geehrte/r Patient 0916,

zunächst möchten wir uns für Ihre Bewertung bedanken und freuen uns, dass Sie sich in unserer Klinik medizinisch gut umsorgt gefühlt haben. Umso mehr bedauern wir es, dass Sie mit der Unterbringung nicht zufrieden waren. Wie Sie korrekt erwähnen, entsteht an unserem Standort in Hamborn derzeit ein moderner Neubau. Zudem renovieren wir in den Bestandsgebäuden verschiedene Bereiche, einige Stationen sind bereits erneuert worden. Allerdings sind die Arbeiten aufgrund des laufenden Klinikbetriebs nur nach und nach möglich. Nichts destotrotz legen wir viel Wert auf die Themen Sauberkeit und Hygiene. In Punkto Sauberkeit haben Sie während eines Aufenthalts stets die Möglichkeit, unsere Mitarbeiter direkt persönlich anzusprechen, falls ein Bereich gereinigt werden soll, so dass wir kurzfristig Abhilfe schaffen können.

Aus krankenhaushygienischer Sicht besteht kein Anlass zur Sorge: Mit Hilfe vieler verschiedener Maßnahmen, wie regelmäßiger Antibiotika-Visiten, liegt etwa die Zahl der MRSA-Infektionen am Haus heute weit unter dem Bundesdurchschnitt. Nähere Informationen und konkrete Zahlen finden Sie bei Interesse in unserem HELIOS Hygiene Portal: http://www.helios-kliniken.de/medizin/helios-hygiene-portal.html

Sollten Sie noch Fragen haben, so steht Ihnen unser Patientenservicecenter unter der Telefonnummer 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Schlechte Versorgung

Rheuma
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Der Stationsarzt kann kein Deutsch!)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schestern
Kontra:
Stationsarzt
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich bin nur enttäuscht von der Klinik.

Kompetenz und Feingefühl

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Für alle Fragen und Nöte ein offenes Ohr)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr guter, behutsamer Umgang mit den kleinen Patienten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Badezimmer könnten praktischer gestaltet sein)
Pro:
Tolle Ärzte und Krankenschwestern, gute Versorgung
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
Bronchioskopie / PCD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe in dieser Klinik sowohl Stationär als auch Ambulant sehr gute Erfahrungen gemacht. Sowohl meine Tochter als auch ich wurden super behandelt. Man hat meine Meinung /Angst/ Wünsche respektiert und meine Tochter überaus liebevoll umsorgt. Wir wurden zu keiner Zeit alleine gelassen, alles wurde besprochen, Fragen auch gerne mehrmals beantwortet. Die Ärzte sind nah am Patienten, auch der Chefarzt ist immer für die Patienten da. Ich kann diese Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen!

Muss nicht sein diese Klinik

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Hygiene , Freundlichkeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Schwiegervater ist mit luft Not eingeliefert worden wurde operiert was gut gelaufen ist ! Das ist auch nicht das Problem dieser Klinik das Problem ist das mein Schwiegervater jetzt 3 krankenhaus keime hat aber bei dieser Hygiene bleibt es ja auch nicht aus wir als Besuch müssen uns in grün kleiden das Personal nicht es wird nicht geputzt hier sind ein tag gekommen und auf den Boden lag eine grosse Pfütze was auch immer es wahr fragte dann nach ob man es weg machen könnte da kam die Aussage wir haben pause machen sie es doch weg ! Mein Schwiegervater ist blind das sagte ich der Schwester beim ersten Besuch darauf meinte sie wir sollten ihn füttern dafür wären wir ja da ! Ich könnte weiter so machen aber das sprengt den Rahmen hier ! Kenne das kh schon einige Jahre und es hat sich hier nichts verändert Hauptsache die wichtigen Leute machen sich die Taschen voll auf Kosten der Gesundheit! Schrecklich !

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 25.07.2016

Sehr geehrte/r SBC,

zunächst möchten wir Ihnen für Ihre Rückmeldung danken. Dass Sie mit der Unterbringung Ihres Schwiegervaters in unserer Klinik nicht zufrieden waren, bedauern wir allerdings sehr.
Wir nehmen Ihre Kritik durchaus ernst und würden den von Ihnen beschriebenen Ereignissen gern genauer nachgehen, um unsere tägliche Arbeit zu verbessern. Dazu benötigen wir jedoch weitere Angaben, wie etwa den Namen und das Geburtsjahr Ihres Schwiegervaters. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie mit unserem Patientenservicecenter unter der Telefonnummer 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufnehmen.

Herzliche Grüße
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Ärzte top, Krankenhaus flop

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Krankenhaus dreckig
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin zur Zeit in der Klinik Patientin auf der Station 28.Zuerst muss ich sagen, das die Ärzte hier mit unter die besten sind , die ich in den letzten 7 Jahren hatte. Man ist hier nicht 100% sondern 200%.

Aber als ich am Dienstag mein Zimmer bekam,wollte ich eigentlich schon direkt wieder nach Hause. Der Waschraum war von einer Vorgängerin total mit Fekalien beschmutzt.Als ich es der Schwester sagte, machte sie zwar einen Teil weg,doch später sah ich,das Boden und die Dusche noch dre kig waren. Als ich der Schwester dies sagte, sagte Sie es sei keine Putzfrau mehr da und ich müsse es selber machen. Was ich dann auch tat,wobei es mir bei meiner Rheumakrankheit sehr schwer viel. Des weiteren werden hier keine Betten gemacht, geschweige mal frisch über zogen. Das Essen lässt auch zu wünschen übrig. Im inneren sowie auch im Außenbereich gibt es keine Möglichkeit sich mal hin zu setzen.

Mein Fazit dieser Klinik, die Ärzte sind hier einfach nur Spitze und hätten ein bessere Amphänte verdient.Ich habe in den 5 Tagen die ich jetzt hier bin, noch nie so viel geputzt und werde mich auch weigern die 10 Euro pro Tag zu bezahlen. Den es ist nicht die Aufgabe eines Patienten,die Zimmer und Waschräume selber zu reinigen.

2 Kommentare

Birgitrot1963 am 28.07.2016

Ich möchte ich mich bedanken,das man auf meine Beschwerde reagiert hat. Nämlich gar nicht. Frage mich nur für was es diese Seite gibt.

  • Alle Kommentare anzeigen

Aussen hui, innen pfui!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Ärzte &Schwestern
Kontra:
Hygiene
Krankheitsbild:
HWS Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nun zum 3. mal in der Wirbelsäulen-Chirurgie Stat.28 und bin mit der Behandlung soweit zufrieden. Beim zweiten Besuch, im August letzten Jahres, wurde ich dort an der HWS operiert, Bandscheiben & altes Implantat raus, dafür nun 2 neue Cages rein.Pflegepersonal,Physiotherapeuten sowie Ärzte, alles Top!!
In keiner Klinik wurde ich bisher so umfangreich durch Ärzte zum OP-Verfahren aufgeklärt, man hat sich wirklich viel Zeit genommen.
Passiert heutzutage ja leider nur noch selten.
Auch die Schwestern waren super freundlich und darauf bedacht mir den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen.

Was den Essens-Bestell-Vorgang via Tablet angeht, sorry absolutes Chaos.
Die Dame taucht evtl mal am 3 oder 4 Tag auf. Das muss besser werden.

Sauberkeit der Station, der Klinik und auch der Zimmer....ein NO-GO!!
Ohne mein Sagrotan-Spray wäre ich nicht mal ins Bad gegangen.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 15.07.2016

Sehr geehrte/r Lucaniabelle,

haben Sie vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Zunächst einmal freut es uns, dass Sie sich in unserer Klinik gut aufgehoben gefühlt haben und mit der Behandlung in unserer Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie zufrieden waren.
Für die Probleme bei der Essensbestellung hingegen möchten wir uns an dieser Stelle entschuldigen. Ihre Kritik leiten wir zudem intern weiter. Denn Hinweise wie Ihre helfen uns, Abläufe in unserer täglichen Arbeit zu verbessern. Gleiches gilt für den von Ihnen empfundenen Mangel an Sauberkeit. Unsere Mitarbeiter sind in solchen Fällen auch immer gern direkt ansprechbar, so dass schnell Abhilfe geschaffen werden kann.

Herzliche Grüße
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Wollen Sie Ihre Sterben anstatt zu Leben - dann sind Sie hier richtig

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung findet einfach nicht statt, da immer wieder andere Aussagen getroffen werden.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man muss einfach wissen, wann man aufhören muss und es nichts mehr bringt. Man kann nicht Gott spielen !!!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Leider weiss hier die Rechte nicht, was die Linke tut)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Für diese Abteilung auf gar keinen Fall
Kontra:
Sehr qualifiziertes Fachpersonal ( Schwestern und Pfleger ), die den Ärtzen leider fachlich gesehen um Längen voraus sind.
Krankheitsbild:
Darmverschluss mit anschließender Sepsis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwiegermutter kam aufgrund eines Darmverschlusses mit anschl. Sepsis in dieses Krankenhauses. Zu erwähnen ist, dass Sie sich bei einem vorherigen Aufenthalt bereits den KH-Virus dort eingefangen hat und sich von diesem nie wieder richtig erholt hat.Bei dem jetzigen Aufenthalt wurde sie mehrfach "notoperiert" und ein Stücke vom Darm entfernt. Sie wurde in ein Künstliches Koma gelegt (von dem Sie nie wieder erwacht ist). Leider gaben die Ärzte keine eindeutigen Aussagen zu dem Zustand meiner Schwiegermutter (je nach Tageszeit ein anderer Arzt).So wechselte, je nach Arzt, auch die Prognose (es sieht schon sehr gut aus, Ihre Mutter stirbt, haben sie Ihre Mutter schon aufgegeben ?,es ist nichts zu machen).Morgens wurden wir angerufen,damit wir uns von ihr verabschieden konnten, mittags wurde sie dann wieder operiert und mitgeteilt, dass alles sehr gut aussehen würde. Diese Prozedur mussten wir bzw. meine Schwiegermutter 3x über sich/uns ergehen lassen, sodass wir zum Schluss die weitere Höherdosierung von Injektionen abgelehnt haben, da bereits Arme sowie Beine durch die zu Hohe Zuvor von Adrenalin abgestorben waren und dementsprechend (bei Überleben) eine Amputation stattgefunden hätte. Gott sei Dank ist meine Schwiegermutter nach Unterbindung weiterer Injektionen (die bereits unnötig waren) nach 10 Min. gestorben, sodass sie weiteres Leid nicht mehr erleben musste. Ohne das qualifizierte Personal (Schwestern und Pfleger) hätte wir keine Entscheidung treffen können, da die Ärzte total überfordert sind und trotz gemeinsamer Stippvisiten bei den Patienten nicht einheitliche Aussagen treffen. Ob dies durch Überlastung oder durch Zuständigkeitsgerangel entsteht, sei einmal dahingestellt. Ich habe noch nie zuvor die Abteilung eines Krankhauses betreten, in dem fachlich gesehen so viel schief geht wie dort. Wenn Sie Ihre Angehörigen lieben, dann sorgen Sie bitte dafür, dass diese nicht in einem derartigen Krankenhaus behandelt werden.

2 Kommentare

HELIOSKlinikumDuisburg am 29.06.2016

Sehr geehrte/r GuBo412,

mit großem Bedauern haben wir Ihre Bewertung zum Aufenthalt Ihrer Schwiegermutter in unserer Klinik gelesen. An dieser Stelle möchten wir Ihnen deshalb zuallererst unser Mitgefühl zu Ihrem Verlust ausdrücken, wohlwissend, dass ein Forum wie dieses dem Ganzen nicht mal annähernd angemessen sein kann. Da wir aber aufgrund der Anonymität der Bewertung keinen Rückschluss auf Ihre Identität oder die Ihrer Schwiegermutter ziehen können, würden wir Ihnen gerne ein persönliches Gesprächsangebot machen, um Ihre verständliche Kritik und die Ereignisse aufzuarbeiten.
Wenn Sie dies wünschen, können Sie jederzeit mit unserem Patientenservicecenter unter der Telefonnummer 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufnehmen. Alternativ können Sie auch das Sekretariat der Geschäftsführung unter der 0203 546 2201 für eine Terminabsprache erreichen. Wir hoffen sehr, dass Sie uns die Möglichkeit geben, gemeinsam mit den Verantwortlichen die Situation aufzuklären und so eine Wiederholung zu vermeiden.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

  • Alle Kommentare anzeigen

Unzufrieden mit der Klinik

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Herzfehler   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal unfreundlich
Nicht sauber und die sind alle unfreundlich und die wollten meine Tochter festhalten und das ist keine Herzklinik die noch niemals ausgebildet dafür

Unfreundlich und unsauber

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
unfreundlich,unsauber
Krankheitsbild:
Blutung in Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen Blutungen in der SS eingeliefert,Ärzte zwar ok,aber kaum Erklärungen.Dann musste ich blutend und mit blutverschmierten Klamotten zur Station laufen,stand dort an der Anmeldung eine halbe Stunde bis Zimmer fertig u ich im System zu finden war!Eine Schwester meinte nur,ich solle mich setzen.Ich sagte ich könnte nich,ich bin voller Blut.Es gab auch keine Unterlage für mich.Bad war dreckig u eklig,eine Bettnachbarin stank u wusch sich nicht,niemand war zuständig,wir müssten selbst klarkommen!Dann Klinik eigenverantwortlich verlassen,dauerte 4 Std u man hielt mich hin,wollte mich zwingen,dort zu bleiben!Nie wieder!!

Top Pflegepersonal

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Team, alle stets zuvorkommend und freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Blinddarm, Nabelbruch, Magenschleimhautentzündungg
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war super zufrieden mit meiner Behandlung. Ich kam als Notfall mit Verdacht auf Blinddarm. Nachdem die Schwestern und Ärzte gesehen hatten, wie schlecht es mir ging, würde ich auch umgehend behandelt.
Ich musste eine Nacht zur Beobachtung im KH bleiben. Die Nachtschwester Bernadette war einfach top. Obwohl ich mehrfach nachts nach Schmerzmitteln gefragt hatte, war sie immer super lieb und hilfsbereit. Ich musste nie lange warten. Teilweise blieb sie und hielt noch meine Hand. Also wirklich ein sehr toller Mensch. Und auch die restlichen Mitarbeiter haben mich vollkommen überzeugt. Auch der Pfleger aus der Notaufnahme, dessen Name mir leider nicht bekannt ist, war super. Er hat seine Arbeit gemacht, war aber die ganze Zeit sehr einfühlsam.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 10.06.2016

Sehr geehrte/r KimWilms,

haben Sie vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben gefühlt haben und mit der Behandlung durch unsere Ärzte und das Pflegepersonal zufrieden waren. Gerne leiten wir Ihre lobenden Worte an die entsprechenden Kollegen weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Ärzte top Sauberkeit flop

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte . Schwestern super
Kontra:
Hygiene
Krankheitsbild:
Morbus bechterew
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mal wieder stationär auf der 28. Ärzte Schwestern alle top. Da gibt es nichts zu meckern. Komplett in dieser Hinsicht zufrieden. Aber!!!!! Sauberkeit. Unter aller sau. Ich dachte das letzte mal im Januar es tut sich was. Nix. Am tag der Aufnahme saß ich auf dem Gang mit meiner Frau. Eine Patientin wurde entlassen. Das zimmer wurde frei. Putzfrau ging durchs Zimmer. Dann durfte ich das Einzelzimmer beziehen. Ich dachte ich spinne. Essensreste auf dem Tisch. Boden überall Krümel und dreck. Das Bad.Horror. überall Haare in der dusche waschbecken use. In der Toilette "groß" Reste vom Vorgänger. Duschstuhl versifft. Meine Frau zog sich Handschuhe an und wir schrubbten das zimmer und Bad. Alles mit sagroten eingesprüht. Das desinf. Mittel an der wand raus genommen damit das Bad gemacht. Wirklich ekelhaft. Und das ist keine übertriebenheit. Man sollte sich mal fragen ob sie selber so ein zimmer haben möchten wenn sie mal krank sein sollten? Meine Frau hat das dokumentiert. Wenn das nicht gewesen wäre wäre ich top zufrieden gewesen. Aber sowas macht noch mehr krank

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 27.05.2016

Sehr geehrter Mbrumse2,

haben Sie vielen Dank für Ihre erneute Bewertung. Zunächst freut es uns, dass Sie wieder mit der Behandlung in unserer rheumatologischen Fachabteilung zufrieden waren. Wir bedauern es allerdings sehr, dass wir den positiven Gesamteindruck, den Sie im Januar zuletzt von uns gewonnen hatten, scheinbar nicht aufrechterhalten konnten. Gerne möchten wir die von Ihnen beschriebenen aktuellen Erfahrungen intern aufarbeiten und Ihnen dazu ein persönliches Gespräch anbieten. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie zur Terminvereinbarung mit unserem Patientenservicecenter per Telefon unter 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Fistel OP 2 Tage ohne Nahrung und Tropf

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Die Beratung der Coloproktologie war super)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Die Behandlung ansich war ok aber hätte auch besser laufen können)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Toilette als Frau mit Männern teilen und das mit offener Wundheilung am Hintern...super)
Pro:
Das Team in der Coloproktologie
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Fistel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich mich jetzt erholt habe, kann ich diese Klinik auch bewerten. Vorweg kann ich sagen, dass ich nicht mal eine Entschuldigung der Verwaltung oder dergleichen bekommen habe, nicht einmal reagiert wurde auf meine Nachricht.
Ich war dort bei der Coloproktologie, das Team war Spitze, die Ärzte auch. Versaut haben es leider alle anderen. Ich wurde wegen einer Fistel operiert und wachte mit Schmerzen auf, niemand erklärte mir was gemacht wurde, nicht einmal die Schwestern hatten den Hauch einer Ahnung, beim Toilettengang wusste niemand was dranbleiben sollte. Und nun kommt der Hammer, ich sollte 6 Tage keine Nahrung bekommen und nur wenig Wasser zum trinken. Nach der OP und am Tag danach habe ich weder Antibiotika noch einen Tropf bekommen um mir Flüssigkeit und Mineralstoffe zuzuführen, erst als ich selbst am 2ten Tag nach der OP nachfragte, wurde mir etwas gegeben aber das auch immerwieder nur auf drängen. Man wurde unfreundlich. Dann war mein Vigo dicht weil ja nichts durch lief, das neu stechen dauerte 8Stunden... ich bekam wieder keine Flüssigkeit und kein Antibiotika die Therapie also für die Katz... erst als ein Angehöriger einer Mitpatientin drohte ging es ganz schnell. Auf jeden Fall, nie nie nie wieder.
Zudem ist die OP leider auch für die Katz gewesen und es sollte sofort wieder operiert werden. Ich habe dann den Arzt und die Klinik gewechselt

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 27.05.2016

Sehr geehrte Bloomsche,

haben Sie vielen Dank für Ihre Bewertung.
Zunächst einmal freuen wir uns über Ihre Zufriedenheit mit dem Team unserer Coloproktologie. Dass Ihre restlichen Erfahrungen in unserer Klinik diesen positiven Eindruck jedoch getrübt haben, bedauern wir sehr. Gerne würden wir den von Ihnen beschriebenen Ereignissen während Ihres Aufenthaltes genauer nachgehen und – sofern Sie möchten – mit Ihnen persönlich ins Gespräch kommen. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie mit unserem Patientenservicecenter unter Telefon (0203) 546 2275 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

sehr sehr schlecht

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 4.02.2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
anscheinend ist das personal völlig überfordert
Krankheitsbild:
überhöhter blutdruck. überhöhte herzfrequenz. copd
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

habe vor 10 Wochen in der obengenannten Klinik gelegen.bin nach 5 tagen freiwillig nach hause gegangen.wartete dann auf die entlassungsdiagnose.nach 14 tgn.anruf in der Klinik.der Brief wäre unterwegs.während meines aufenthaltes musste ich jedesmal die verordneten Anwendungen anfordern.habe mich auch beim behandelden Arzt beschwert bis heute ist der bericht noch nicht bei mir angekommen

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 27.05.2016

Sehr geehrter heinz.a,

zunächst möchten wir Ihnen für Ihre Kritik danken. Anmerkungen wie die Ihre helfen uns, die Abläufe und Strukturen unserer Arbeit stetig zu verbessern.
Wir bemühen uns, unseren Patienten den Arztbrief schon am Tag der Entlassung aus unserer Klinik mitzugeben. Dass es bei Ihnen derart lange gedauert hat, bedauern wir sehr. Entschuldigen Sie die dadurch entstandenen Unannehmlichkeiten.
Wir hoffen, dass Sie den Brief in der Zwischenzeit erhalten haben. Sollte dies nicht der Fall sein, wenden Sie sich bitte an unser Patientenservicecenter unter Telefon (0203) 546 2275 oder per Mail an [email protected], dort hilft man Ihnen gerne weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Saftladen

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unhöflich und unkordiniertes Personal
Krankheitsbild:
Abklärung einer Lungenerkranlung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte ein festen Termin fürs Schlaflabor bekommen von meiner fach Ärztin. Am Tag der vor Aufnahme wurde mir unhöflich gesagt das ich garnicht im Computer vermerkt bin und alle Betten belegt sind.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 27.05.2016

Sehr geehrte Julimaus,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir sind für jede Art der Rückmeldung dankbar - ob positiv oder negativ. Dass es bei Ihrer Aufnahme in unserem Schlaflabor scheinbar ein Problem im Ablauf gegeben hat, bedauern wir sehr. Gerne würden wir erfahren, ob Sie in der Zwischenzeit einen anderen Termin in unserem Haus erhalten haben? Wir würden uns freuen, wenn Sie mit unserem Patientenservicecenter Kontakt aufnehmen (Telefon (0203) 546 2275 oder per Mail an [email protected]), so dass wir Ihnen weiterhelfen können.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Leider verloren!

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Aufnahmegespräch positiv, die junge Ärztin zugewandt)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Station 1 hell, freundlich ausgestattet)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung eines Melanom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

St.1 Behandlung in der Dermatologie. Meine Mutter 81, war 1 Woche stationär. Privatpatientin mit Chefarztbehandlung, die lediglich aus der Visite bestand u den Eindruck vermittelte die Patientin u der Befund ist am 2 Tag nicht bekannt. Mutter ist körperlich rüstig, altersentsprechend mit ärztl. Diagnosen u. Veränderungen überfordert. Nachfragen beim Pflegepersonal oder Arzt somit für Angehörige wichtig. Leider wurde dies vom Pflegepersonal mit Ausnahme der sehr freundlichen Auszubildenden die täglich Blutdruck usw. kontrollierte, eher als störend angesehen. Schwestern sehr unfreundlich, ich möchte zu Bedenken geben Angehörige sind in Sorge, vor allem bei der Krankheitsvorgeschichte meiner Mutter.
Die Zimmer sehr gut ausgestattet, leider erfolgte kurzfristig eine Verlegung in ein anderes Zimmer zu einer schwerkranken Seniorin, die intensiver u liebevoller begleitet werden sollte. Bei längeren Besuchen ward keine Schwester gesehen u kälter hätte der Kaffee auf dem Tablett nicht werden können.
Das Krankenhaus ist alt, wenig ansprechend, aber man bemüht sich offenbar es einladender zu gestalten. Die Beschilderung ist unzureichend und das Cafe gleicht einer Bahnhofshalle und lädt nicht zum verweilen ein, aber da war zumindest das Personal sehr nett.
Ein Lichtblick die netten Mitarbeiter der Info u die Mitarbeiter der Parkscheinausgabe am Kurzzeitparkplatz.
Bei allem Verständnis für die schwere u wichtige Arbeit die im Krankenhaus geleistet wird, Freundlichkeit sollte möglich sein.Es kann jeden treffen.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 29.03.2016

Sehr geehrte/r m2016,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Zunächst einmal freut es uns, dass Sie mit der medizinischen Behandlung Ihrer Mutter und der Unterbringung auf der neu gestalteten Station 1 unserer Klinik zufrieden waren.
Dass Sie unser Pflegepersonal jedoch zum Großteil als unfreundlich empfunden haben, bedauern wir sehr. Gerne würden wir Ihrer Kritik im Detail nachgehen. Dazu wäre es hilfreich, wenn Sie uns näherer Angaben zu Ihrer Mutter, wie den Namen oder den Zeitraum des Aufenthaltes in unserer Klinik, machen würden. Sie können dazu gerne mit unserem Patientenservicecenter Kontakt aufnehmen, unter der Telefonnummer (0203) 546 2275 oder per Mail an [email protected]

Wie Sie darüber hinaus ganz richtig angemerkt haben, besteht unsere Klinik zu großen Teilen aus älteren Bestandsgebäuden, die wir derzeit nach und nach renovieren. Dem Problem der Ihrem Empfinden nach unzureichenden Beschilderung versuchen wir aktuell mit einem Farbleitsystem zu begegnen, damit sich Patienten und Besucher in unserem Haus schneller zurechtfinden. Bis 2019 ist zudem die Fertigstellung unseres modernen Klinikneubaus geplant.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

unfreundlich und unverschämt

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
die Ärzte waren super
Kontra:
man hat sich dort nicht wohlgefühlt und ernstgenommen gefühlt
Krankheitsbild:
Verdacht auf Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieses krankenhaus wird immer besser :/

Meine Tochter lag 2 nächte dort stationär und was wir dort erlebt haben war der hammer.
Sie is 10 und durfte also alleine dort bleiben über Nacht, ich War aber jeden morgen schon da bis nachmittags.
Die 1. Nacht kam es wohl zu einem Zwischenfall auf der Station mit einer bulgarischen Familie. Die wohl auf der Station rumgeschrien hat, so daß die Polizei gerufen werden musste. Der 2. Tag war auch nicht besser. Angesprochene Untersuchungen wurden nicht eingehalten wenn man dann gefragt hat wusste niemand bescheid.
Naja der Höhepunkt war das es einige schwestern gab die die mädchen auf dem Zimmer angemeckert hat, wieso sie ihr EssensTablett nicht selbst raus bringen sie seien ja schließlich nicht krank. Meine Tochter is ein Becher mit Wasser runtergefallen, die Putzfrau war zu dem Zeitpunkt da und forderte meine Tochter auf den " dreck" selbst weg zumachen. ICh finde das eine unverschämtheit. Im allgemein mag iCh dieses krankenhaus nicht hatte aber nie Probleme in der kinderklinik. Hat sich nun geändert. Danke aber nie wieder!!

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 14.03.2016

Sehr geehrte/r jojo4,

mit Bedauern haben wir Ihren Erfahrungsbericht zum Aufenthalt Ihrer Tochter in unserer Kinderklinik gelesen. Wir nehmen Ihre Kritik sehr ernst und würden die von Ihnen beschriebenen Ereignisse gerne intern aufklären. Um Ihre Schilderung besser nachvollziehen zu können, müssten wir allerdings Details wie den Namen und das Geburtsdatum Ihrer Tochter kennen. Wir bitten Sie deshalb, mit unserem Patientenservicecenter unter der Telefonnummer 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufzunehmen. Falls Sie möchten, können Sie auf diesem Wege auch gerne einen Termin für ein persönliches Gespräch mit uns vereinbaren, in dem wir Ihnen Rede und Antwort stehen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Kein intresse am Patienten und Angehörigenõ

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schmerzen am Steißbein durch Sturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alter Mann von 87 wurde von der Unfallambulanz nach Hause geschickt ohne die Angehörigen oder den Pflegedienst zu informieren, keiner wusste wo er War angeblich auf Station 25 doch da war er auch nicht.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 14.03.2016

Sehr geehrte/r HJK53,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Dass Sie über den Verbleib Ihres Angehörigen scheinbar nicht ausreichend informiert wurden, bedauern wir sehr. Gerne möchten wir Ihrer Kritik genauer nachgehen, dazu benötigen wir allerdings weitere Informationen. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie mit unserem Patientenservicecenter unter der Telefonnummer 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufnehmen. So können wir Ihre Hinweise nutzen, um die Abläufe in unserer Klinik zu verbessern.

Mit den besten Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich besuchte sie heute um ein CTG zu machen und es ging alles sehr schnell und alles zu unseren Zufriedenheit.
Wir haben uns sehr wohl gefühlt.
Und besonderen dank an Frau Bytyqi

1 Kommentar

ReinhardJ am 16.03.2016

Kein Ende in Sicht: noch zwei Rechnungen von mir unbekannten Ärzten/Labors, also bisher vier Rechnungen.

Schlechte Organisation und Abzocke

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Leistung der Oberärzte ist voll zu meiner Zufriedenheit
Kontra:
Anmeldung und Organisation
Krankheitsbild:
Basaliom
Erfahrungsbericht:

Zur operativen Entfernung zweier Basaliome hatte ich für den 15.02.2016 ein Einzelzimmer ohne Behandlung durch den Chefarzt reserviert.
Um 8.00 Uhr meldete ich mich wie vereinbart auf Station 1, wo man mich in einem Zweibettzimmer unterbringen wollte, was ich ablehnte. Ich nahm im Wartezimmer Platz und wartete 3 Stunden auf ein Einzelzimmer in der Station 31. Nach zwei Stunden fragte ich nach und wurde wieder ins Wartezimmer geschickt. Nach drei Stunden kam jemand und fragte ganz erstaunt, warum ich noch nicht auf Station 31 sei, der operierende Arzt warte auf mich.
Kurz nach 11.00 in den OP und danach das Zimmer bezogen. Um 15.30 teilte man mir mit, dass ich das Zimmer räumen sollte, es gäbe jetzt ein freies Zimmer auf Station 1. Also alles wieder eingepackt und dort gemeldet. Man wies mir das gleiche Zweierzimmer zu, das ich morgens schon nicht akzeptiert habe. Nach einigen Telefonaten fand man eine Lösung auf Station 14, die Stationsschwester begleitete mich dorthin und wir erfuhren, dass auch dort kein Einzelzimmer vorhanden sei.

Nach acht Stunden und drei Staionswechseln verließ ich die Klinik, zwar operiert aber mit einem sehr, sehr schlechten Eindruck von der Organisation.

E-mails an das Sekretariat der Dermatologie, an den Chefarzt der Dermatologie und an Helios wurden nicht beantwortet, dafür erhielt ich aber heute aber eine Rechnung, mit der der Chefarzt drei histologische Untersuchungen privat in Rechnung stellt - und das, obwohl ich ihn nie gesehen habe und eine Behandlung durch ihn abgelehnt hatte.

3 Kommentare

ReinhardJ am 24.02.2016

PS: am 23.02.2016 - also eine Tag nachdem ich die Bewertung geschrieben hatte - rief man mich an, um mir zu sagen, dass bei der Rechnung ein Irrtum vorliege. SELBSTVERSTÄNDLICH müsse ich nicht bezahlen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Keine Behandlung trotz Termin

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
keine telefonische Absage
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe Anfang Dezember 2015 einen Termin für die Dematologische Abteilung im St.Joh. benötigt. Dieser wurde uns(mir+Gattin) für den 08.02.2016/ 11.00/11.10UHR zugesagt (Notsprechstunde:Fehlanzeige).
Als ich dann heute um 10.40UHR zur Anmeldung im St.J. kam, sagte mir die Dame am Empfang, dass unsere Termine leider ausfallen müssten, da die hierfür vorgesehene Ärztin (Fachabteilung), leider nicht im Hause wäre !!! Bei der Terminvergabe im Dezember, fragte man man mich nach einer Telefonnummer (für alle Fälle), welche ich der Dame am anderen Ende, gab. Heute nun (nach gut zwei Monaten) und gut zwanzig Kilometern Fahrstrecke, erhielten wir neue Termine, für den 09.02.2016/ 15.50UHR.
Es ist aus meiner Sicht eine Frechheit, einen Termin trotz vorheriger Angabe einer Telefonnummer nicht abzusagen, obwohl bekannt war, dass beide Patienten berufstätig sind. Meine grenzenlose Entäuschung lässt es nicht zu, Ihr Haus ein weiteres mal zu betreten,da Aufregung und Stress, für Neurodermitis-Patienten in
unseren jeweiligen Stadien, Gift ist.
Fazit: NIE wieder Sankt Johannis Hospital !!!

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 04.03.2016

Sehr geehrter Raliman,

haben Sie vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir bedauern sehr, dass es bei Ihrem vereinbarten Termin zu einer so kurzfristigen Absage gekommen ist und Sie und Ihre Frau deshalb den Weg in unser Haus umsonst auf sich genommen haben. Dafür möchten wir uns von ganzem Herzen bei Ihnen entschuldigen, denn so etwas sollte nicht passieren.

Ihre geäußerte Kritik können wir aber zumindest nutzen, um die Strukturen und Abläufe in besagter Abteilung nachhaltig zu verbessern und dafür zu sorgen, dass so etwas in Zukunft nicht mehr vorkommt.

Herzliche Grüße
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Meine Meinung steht

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte . Schwestern super
Kontra:
Wird weniger
Krankheitsbild:
Morbus bechterew
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich liege noch in der Klinik und schreibe mein end Bericht. Da meine Meinung nun steht. Es gab Sachen die waren ein no go. Am Haupteingang: SECURITY wurde mit Erfolg eingesetzt. Hygiene. Alle sind bemüht. Es wird mehr darauf geachtet. Ärzte super nett. Schwestern Team freundlich. Danke an euch. Kein augenrollen mehr. Denke schlechten Tag gehabt. Alles in allem ist man bemüht. Es tut sich was. Vieles wird besser. Das ist der richtige Weg und wenn man dran bleibt wird es super. Klar viele Sachen noch wo ich drüber weg sehen kann. Mir reicht es das sich was bewegt hier. und jetzt zum wichtigen Teil: Erfolg. Sie sind dran und bemühen sich. Nicht alles geht von heute auf morgen. Mann kann nicht bei allem erwarten dass Wunder geschehen. Manches braucht Zeit. Ich bin da guter Dinge. Das ist meine Meinung. Und mit meiner kranheit würde ich zur Behandlung nochmal kommen. Bitte liebes helios Team bleibt dran. Manche Zimmer Bäder usw müssen gemacht werden. Da besteht bedarf. Viele meiden hier gewisse duschen oder toiletten da sie durch ihr Alter unsauber wirken. Was bei mir nicht der Fall war. Die putzkolone macht es nun gründlicher und besser. Und es kommen frische bettwäsche und folien auf neue Betten was schon viel besser wirkt. Vorher nackte Matratzen die nicht toll aussahen. Bezogen wurden sie erst 4 std später. Macht einen unsauberen Eindruck. Auf den gängen ist es viel sauberer. Vorher teilweise Chaos. Da essen Tabletts. Da Handschuhe. Da kaputtes Bett. Wirkt für alle unsauber. Jetzt Viel viel besser. Mit meiner Bewertung erkenne ich die Bemühungen an und finde es gut das Viel gemacht wird. Danke an alle Schwestern und Ärzte und ans helios Team. Denke nicht, es wird schlechter in den Tagen sondern nur besser .

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 26.01.2016

Sehr geehrte/r Mbrumse,

vielen Dank für die konstruktiven Hinweise in Ihren beiden Berichten. Wir freuen uns, dass Sie letztlich zu einem positiven Gesamturteil zu Ihrem Aufenthalt in unserem Haus gekommen sind. Wie Sie vielleicht wissen, renovieren wir derzeit nach und nach den Altbestand unserer Klinik und beginnen noch in diesem Jahr mit dem Bau eines neuen Gebäudes. Aber wie Sie es selbst schon formuliert haben: Nicht alles geht von heute auf morgen. Motivierende Rückmeldungen wie die Ihre zeigen uns aber, dass unsere bisherigen Bemühungen erkennbar sind und wir den richtigen Weg eingeschlagen haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

keine Behandlung

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
allergologie nur reis essen ohne Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich soll mich stationär einweisen lassen wenn ich es selber geschafft habe das es mir besser geht ohne das ich Tabletten etc bekommen habe
Das funktioniert nicht. andere werden direkt stationäre aufgenommen und behandelt
24 h schmerzen am Tag ohne Behandlung ein unnötig versautes Leben! In allen Lebensbereichen und FolgeErkrankungen ein 3 jährige kann unter anderem die Diagnose vitaminmangel stellen den ich nicht ueber Nahrung und Nahrungsergänzungsmittel begeben kann
Einzige Klinik in Duisburg allergologie
Assozial menechenverachtend
Diskriminierung und....... Kein cortison oder rezeotirblocjede etc aufgeschrieben. 8 monate ambulant nur 2 bluttest kein Interesse ob die einem das Leben versalzen Müdigkeit Erschoepfung 24 h am Tag ich habe nichts vom Leben. -ichNichtmal Tabletten

ZwischenBericht

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (1 Linie Physio)
Pro:
Ärzte
Kontra:
Hygiene
Krankheitsbild:
Morbus bechterew
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich gebe ein Zwischenbericht ab da ich aktuell stationär bin hier im Krankenhaus . Zu meinen eindrücken.das Krankenhaus ist nunmal alt. Vieles wurde bereits geändert da ich vor 9 Jahren bereits einmal hier war. Das heißt sie geben sich Mühe. Aus alt wird so schnell kein neu das sollte man bedenken. Das Krankenhaus ist sehr verwinkelt. Man sollte gerade wenn man die Treppen hoch kommt die Beschilderung vorne an die wand machen.zb 2 Etage Stationen 22-28. Das sieht man erst wenn man links um die ecke geht. Man sucht sich verrückt am Anfang.das gleiche im Keller für die Anwendungen. Aus dem Fahrstuhl raus und da steht nichts.Hygiene ein großes Thema. Man bemüht sich. Mein Zimmer und Etage sind ok. Aber viele viele Ecken baahhhh. Das muss man echt abstellen. Ein no go im krankenhaus. Ärzte top. Gehen auf mich ein bemühen sich. Schwestern top. Bis auf eine die ständig die Augen verdreht wenn man was fragt. Geht garnicht. Essen ein Thema. Seit 3 Tagen fragt mich niemand was ich essen möchte. Einfach was drauf auf dwn Teller. Da bin ich sauer. Fazit 2 kg leichter. Der Eingang geht garnicht. Zigeuner Rumänen. Die tanzen einen an und klauen.schleppen Wasser von den Stationen raus Kaffeekannen alles. Meine Frau hat angst mich zu besuchen. Das geht null. Am Kaffeeautomat stellten sie sich um mich und sangen mich an. Wut pur. Seit gestern wohl wachmann an der Pforte. Die müssen da weg. Ansonsten Ärzte Schwestern alles in allem top. Mir wird geholfen was das Hauptziel ist. Ich erwarte keine 7 sterne. Aber Sauberkeit und Sicherheit sind das mindeste. Alles andere denke icj mir mal wie Betten und Möbel werden noch modernisiert. Hoffe ich zumindest. Abschluss besticht kommt.

1 Kommentar

Mbrumse am 14.01.2016

Korrektur. Nicht 3. 2 ter Tag

Ort des Grauens

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Voruntersuchungen durch kompetente Ärzte waren okay)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (OP sehr gut, Nachbehandlung sehr schlecht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (zum Teil unfreundliche und desinteressierte Mitarbeiter)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (dreckig und veraltet)
Pro:
nettes und bemühtes aber leider überfordertes Pflegepersonal
Kontra:
dreckig, alt und schmuddelig
Krankheitsbild:
Malignes Melanom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie mehr wieder!!!

Bin auf Empfehlung meiner Hautärztin in dieses Krankenhaus. Voruntersuchungen alle soweit okay, nette Ärzte, freundliches Personal, lediglich wurden einige meiner Fragen übergangen und lapidar bzw nicht aussagekräftig beantwortet.

Der Ablauf am OP-Tag war auch okay und dann ging der Horror los...
Nach der OP kam ich auf die Kinderstation (ich bin 42) mit der Aussage, dass es ein Privileg sei, da ich ja einen fitten Eindruck mache. Das Zimmer war dermaßen schmutzig, Lebensmittelreste lagen auf dem Boden, der Nachttisch voll mit Essensresten und die mit dem Nebenzimmer zu teilende Toilette war verstopft. Mein Bett war kaputt (Gitterrost unter der Matratze war teils durchgebrochen, quietsche entsetzlich und ich lag teilweise durch), auf Frage nach einem anderen Bett, kam als Antwort, dass dies ein Bett von der Kinderstation sei und Kinder ja bekanntlich nicht so schwer sind.

Essen war grottig und auf Nachfrage nach etwas Tee oder vielleicht mal Kaffee bekam ich die Antwort, dass Kinder keinen Tee mögen und Kaffee nichts für Kinder ist. Von Toilette spreche ich mal gar nicht mehr, alles nur dreckig und schmuddelig, eine Dusche war auf einem anderen Gang zu finden, ebenfalls muffig, dreckig und schmuddelig.

Etwaige Fragen nach Ärzten oder plötzlich verabreichten Medikamenten wurden beantwortet mit: tut mir leid, ich bin Kinderkrankenschwester, ich rufe mal in der Dermatalogie an, mit etwas Glück bekam man 2-3 Stunden später eine Rückmeldung.

Habe mich am 3. Tag aus Selbstschutz selber entlassen und kann nur sagen, einmal und nie wieder. Führe meine Behandlung nun in einem anderen Krankenhaus fort, was zwar gut 30 km entfernt ist, aber in dem ich mich gut aufgehoben fühle, wo man für mich da ist, wo auch richtige Ärzte sich mit mir beschäftigen(und nicht so eine mir völlig fremde Assistenzärztin, die obendrein teils recht unverschämt war) und wo meine Krankheit ernst genommen wird...

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 09.12.2015

Sehr geehrte/r sandri31,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Zunächst freut es uns, dass Sie unsere Ärzte als kompetent empfunden haben und mit der Operation in unserer Klinik zufrieden waren.
Wir bedauern aber natürlich sehr, dass die Unterbringung während Ihres stationären Aufenthaltes nicht Ihren Vorstellungen entsprach. Dies liegt zum großen Teil wohl auch in der älteren Bausubstanz unseres Hauses begründet. Deshalb wird der Altbestand unserer Klinik auch nach und nach renoviert. Da all diese Arbeiten während des laufenden Betriebes vorgenommen werden, können wir die Verbesserungen jedoch nur Stück für Stück umsetzen.

Wir stehen Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch zu Verfügung, um noch offene Fragen zu klären. Wenden Sie sich bei Bedarf jederzeit an unser Patientenservicecenter unter der Telefonnummer (0203) 546 2365 oder per Mail an [email protected]


Mit den besten Wünschen für eine gesunde Adventszeit
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Dreckig und sehr unfreundlich zu hilfsbedürftigen Personen !!!!!!!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Allein der Eingangsbereich in diesem Krankenhaus spricht Bände !!!!!

Meine Mutter 81 J. alt stark Pflegebedürftig liegt nunmehr schon seit 8 Tagen in diesem Krankenhaus.
Davon 7 Tage auf der Intensivstation, hier war das Personal sehr schnell überfordert, da meine Mutter Durchfall hat und deshalb häufiger Schellen musste, es wurde teilweise sehr unfreundlich mit Ihr umgegangen und zu guter letzt wurde Ihr gesagt sie soll gefälligst einhalten. Nun ist sie auf der normalen Station verlegt worden......die Apparate habe ich Ihr selbst angeschlossen, da sich damit dort niemand auskannte. Das Zimmer hat runde Ecken......dreckig. Die Toilette habe ich erst mal sauber gemacht weil diese wohl zuvor von Männern benutzt wurde die nicht so ganz Zielsicher waren. In der Nacht ist die Nachtschwester einfach hin gegangen und hat die Schelle meiner Mutter abgestellt.......Morgens gab es kein Frühstück weil man es wohl vergessen hatte statt dessen hat man ihr einen Pudding gegeben. Also diese Krankenhaus macht seinen schlechten Ruf wirklich alle Ehre und wir werden uns jetzt an die Krankenkasse wenden damit meine Mutter so schnell wie möglich in eine andere Klinik verlegt wird.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 05.10.2015

Sehr geehrte Maja9,

mit Bedauern haben wir den Erfahrungsbericht zum Aufenthalt Ihrer Mutter in unserer Klinik gelesen.
Gerne würde wir die von Ihnen beschriebenen Ereignisse lückenlos aufklären und Ihnen, sofern Sie möchten, dazu auch in einem persönlichen Gespräch Rede und Antwort stehen.

Um Ihre Schilderungen besser zuordnen zu können, wäre es wichtig, den Namen und das Geburtsdatum Ihrer Mutter zu kennen. Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie Kontakt mit unserem Patientenservicecenter/ Beschwerdemanagement (0203-546 2365 oder per Mail an [email protected]) aufnehmen würden.


Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Besser nicht hier!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
?
Kontra:
Völlig unorganisierte Abläufe
Krankheitsbild:
Fistel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unorganisiert. Zur OP Vorbereitung um 13 Uhr einen Termin gehabt. Um 16:20 fertig gewesen. Dabei war ich noch nicht mal fertig. Sollte noch ins OP-Planungszentrum. Die hatten um 16 Uhr schon zu. Um halb vier hatte ich dann erstmals erfahren, das ich heute nichts mehr Essen darf und bis 20 Uhr noch 6 Liter Abführmittel trinken soll.Eine Unverschämtheit. Ich habe die OP als Konsequenz abgesagt. So nicht!

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 05.10.2015

Sehr geehrte/r S. Smo,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Wir bedauern sehr, dass Sie bei Ihrem Aufenthalt lange Wartezeiten in Kauf nehmen mussten und die Abläufe in unserer Klinik auf Sie einen unorganisierten Eindruck gemacht haben.
Uns ist es wichtig, die Strukturen in unserer Klinik stetig zu optimieren, damit sich die Patienten bei uns gut umsorgt fühlen. Kritik wie die Ihre kann uns dabei helfen. Wir würden Ihnen deshalb gern ein persönliches Gespräch anbieten, um die Einzelheiten Ihrer Erfahrungen intern aufzuarbeiten. Zur Terminvereinbarung können Sie sich an unser Patientenservicecenter per Telefon unter 0203-546 2365 oder per Mail an [email protected] wenden.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

dieses krankenhaus geht gar nicht

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (nur der leitende arzt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles dauert zu lange)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (alte zu teil defekte einrichtung)
Pro:
Kontra:
fast alles
Krankheitsbild:
vernarbte lungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mein sohn(3 jahre)war schon 3 mal in dieser klinik wegen bronchioskopien.ich muss sagen,dieses krankenhaus ist in einem sehr schmutzigen zustand.mein sohn war weiss vom staub als er unter seinem kinderbett gespielt hatte.das ist für ein krankenhaus ein no go.geputzt wird dort nur stellenweise,nicht komplette flächen.ich habe es beobachtet.das personal auf der kinderstation ist sehr schnell sehr genervt.ausserdem wurden ständig die medikamentenverordnungen von den schwestern gändert.ein no go. die aufnahmeprozeduren sind erbärmlich.meine frau hatte einmal bis 20.00 uhr abends auf das zimmer gewartet,obwohl der aufnahmetermin lange vorher feststand.ein no go
im eingangsbereich halten sich oft 20-30 zigeuner und mehr auf.und das so gut wie ganztägig.der eingangsbereich sieht daher manchmal echt aus wie eine müllkippe.die zigeunerkinder gehen durch die stationen und beklauen die patienten,schleppen die wasserflaschen aus dem haus.das personal der klinik guckt nur zu uns unternimmt nichts.security???hahaha,ein witz.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 11.08.2015

Sehr geehrte/r papaundmama,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Wir bedauern sehr, dass Sie mit der Unterbringung Ihres Sohnes und den Abläufen in unserer Klinik unzufrieden waren.

Natürlich ist uns daran gelegen, die Strukturen in unserer Klinik und auch wichtige Themen wie die Sauberkeit stetig zu verbessern. Kritik wie die Ihre kann uns dabei helfen. In einem persönlichen Gespräch würden wir daher gerne mit Ihnen die Einzelheiten Ihrer Erfahrungen aufarbeiten.
Um einen Termin zu vereinbaren, können Sie sich an unser Patientenservicecenter per Telefon unter 0203-546 2365 oder per Mail an [email protected] wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Schlaflabor empfehlenswert

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sauberkeit, Kompetenz der Ärzte
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Schlafstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur Positives berichten.
Besonders überrascht war ich über die Zimmer im Schlaflabor. Ich hatte ein schönes Einzelzimmer obwohl ich keine Einbettversicherung habe. Alles war sauber. Das Essen könnte man verbessern, aber es ist ja kein Hotel.
Die Aufnahme ging zügig und es gab kaum Wartezeit. Alle waren sehr freundlich und die Ärztin hat sich Zeit genommen und einen kompetenten Eindruck gemacht.
Ich werde das Schlaflabor in jedem Fall weiterempfehlen.

kein Befund

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
keine ausführliche Behandlung
Krankheitsbild:
Zittern in Beinen undHaenden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Samstagnachmittag eingliefert worden,hatte zitteen in den Beinen und Händen. Nach Blutabnahme,Blutdruck und EKG wurde ich nach 7 Stunden auf das Zimmer gebracht. In den nächsten Tagen wurde ich weiter untersucht ohne konkretes Ergebnis. Schließlich könnte ich nach 11 Tagen das Krankenhaus verlassen, auf meinem Abschküssen fuer den Hausarzt musste ich 6 Stunden drauf warten, dann würden noch falsche Angabend gemacht, da ich auch Diabetiker bin, würde kein Insulin gespritzt und auch nicht weiter untersucht, weil er auch sehr stark schwankte. Das Krankenhaus werde ich keinem weiter empfehlen

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 11.08.2015

Sehr geehrte/r josche,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Wir bedauern sehr, dass Sie mit der Behandlung in unserer Klinik unzufrieden waren.

Kritik wie die Ihre kann uns helfen, die medizinische Qualität und die Abläufe in unserer Klinik stetig zu verbessern. Aus diesem Grund würden wir gerne mit Ihnen die Details Ihrer Erfahrung aufarbeiten. Um einen Termin für ein persönliches Gespräch zu vereinbaren, können Sie sich an unser Patientenservicecenter per Telefon unter 0203-546 2365 oder per Mail an [email protected] wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

SCHLACHTHOF HELIOS KRANKENHAUS HAMBORN

Schlafmedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr schlechte Patientenbehandlung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Die ganzen Innenwände sind Dreckig, hier wird am Maler gespart)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Beschwerde im Krankenhaus Aufenthalt in HELIOS Krankenhaus Duisburg Hamborn
An der Abtei 7-11.



Am 10.07.2015 Bekam Unsere Mutter Frau M.K ein Brief von der AOK mit
Der Zufriedenheitsbefragung.
Daraufhin fragten wir sie ob sie mit ihren Aufenthalt zufrieden war.

Sie sagt zu uns das sie in der Nacht gegen 04:00 dringend auf die Toilette musste, und es ihr stark schwindelig wäre. Als sie auf der Toilette war da wurde es ihr stark übel , da kamen 2 Krankenschwester und schrien sie grob an schlugen auf ihr Vordergesicht ein, das sie aufwachen solle. Eine der Schwestern würde ihr ein stück Klopapier in die Hand drücken und sie anbrüllen das sie ihr Hintern damit sauber machen soll. Darauf hin wurde frau M.K um mächtig.
Am morgen am selben tag, wachte Frau M.K in ihr Bett mit Halb runtergezogener Hose, und Voll mit KOT an ihren Händen und Klamotten auf und fragte ihr Zimmer Nachbar ob in der Nacht ein Doktor zu ihr kam. Sie beneinte.

Als wir `Ihre Kinder ´ sie am selben tag besuchen kamen, sagte sie uns nur das sie nicht mehr in dieses Krankenhaus kommen will, und das wir sie nicht mehr hierhin bringen sollen.
Wir fragten nach den Grund, und sie sagte nur das sie nicht gut behandelt wäre.

Und den Vollen Geständnis machte sie nach dem der Umfrage bogen bei uns eintraf.


Die Presse wird in Kürze auch informiert über dieses geschehen


GEHT NICHT IN DIESES KRANKENHAUS ES IST EIN SCHLACHTHOF!!!

3 Kommentare

rigl am 11.08.2015

Endlich mal jemand der zu dieser Klinik die Wahrheit sagt, ich kann mich da nur an schlissen, Und sagen NIE ins St.Johannes Krankenhaus

  • Alle Kommentare anzeigen

Schöne Zimmer finde ich in meinen Urlaubshotels

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sollte es nötig sein, werde ich gerne wiederkommen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Physiotherapeuten gehen auf jede Veränderung ein)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Noch nie so ausführliche Aufklärungen erhalten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (reibungslos und zügig)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (es ist halt ein altes Haus, man muss Abstriche machen)
Pro:
A L L E Mitarbeiter
Kontra:
Umfeld
Krankheitsbild:
Psoriasisarthritis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im April 2015 Patientin in der Rheumatologie (Station 28). Dieses Haus habe ich wirkilch nicht ausgesucht, wegen durchdesignter Zimmer, Essen auf Sterneniveau oder sonstigen Annehmlichkeiten, die ich in meinen Urlauben wünsche und erwarte.
Mir ging es einfach sehr schlecht, alle Gelenke taten mehr oder weniger weh, einige waren entzündet und länger als 3 Minuten stehen, oder 10 Minuten laufen waren mir nicht möglich. Ich war schon recht verzweifelt.
Durch die Arbeit und Motivation der Physiotherapeuten, Ärzte und Schwestern fühle ich mich heute deutlich besser und kann sogar kleine Spaziergänge machen. Mir ist durch die ärztlichen Aufklärungen bekannt, wie ich in Zukunft mit meiner Erkrankung umgehen muss.Die vielen Anwendungen schienen kurz nach der stationären Aufnahme für mich kaum zu bewältigen (auch die teilweise langen Wege dorthin). Nach einigen Tagen stellte ich aber fest, dass ich deutlich von dieser Therapie profitiert habe!
Ich möchte mich bei allen Mitarbeitern dafür bedanken!
(Und jetzt suche ich mir wieder ein wunderschönes Urlaubshotel)

1 Kommentar

heinzM2 am 11.07.2015

Sie waren da als Privatpatient, da sieht die Sache schonmal wieder ganz anders aus.
vor 3 Jahren war meine Mutter (83J Knappschaft versichert)da stationiert, weil sie Blut im Stuhl hatte,Aufnahme gespräch mit Arzt 15 min.dann aufs Zimmer gebracht und 4 Tage hat sich kein Arzt sehen lassen.5 Tage wurde sie entlassen,über den Arztbericht konnte man nur Kopfschütteln.Wir haben sie zum Bethesda gebracht und da wurde sie aber richtig von Kopf bis Fuß untersucht und behandelt.

Super Betreuung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
nichts Wichtiges...
Krankheitsbild:
Brustschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde notfallmäßig mit Schmerzen in der Brust eingeliefert. Das gesamte Team der Notaufnahme und der Oberarzt, welcher mit hauptsächlich betreute waren sehr nett, nahmen mir die Angst und sind toll auf mich eingegangen. Auch in den 3 Tagen auf der Station habe ich was die Ärzte und Schwestern angeht nur gute Erfahrungen gemacht. Sicherlich wird viel renoviert und es ist baulich nicht alles perfekt, wenn mir aber medizinisch optimal geholfen wird und der Umgang nett ist fühle ich mit gut aufgehoben. Vielen Dank dafür!

2. mal und nicht wieder

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 3/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftgelenkverschleiss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2 mal das ich als Patient da war im Abstand von knapp 6 Jahren.Zu wenig Personal,kein Arzt als Ansprechpartner falsche Medikamente die Gift füreinander sind und keine Aufklärung für was diese sind,eigene Medikamente die man nehmen muss waren nicht da.3Bettzimmer mit "Alten Leuten" die Atmwegserkrankungen hatten zusammen zu legen mit jemanden der Orthopädische Probleme hat ,Essen missrabel ,keine Aufklärung über Behandlung oder Untersuchungen die noch gemacht werden geschweige denn Ergebnisse der Untersuchung.Zum Schluss wird man noch "raus" geschmissen mehr oder weniger. Und im Abschlussbericht steht noch Physiotherapie die gar nicht stand fand.Werde das aber der Krankenkasse melden.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 13.04.2015

Sehr geehrte/r Diebin1,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Dass Sie sich bei uns nicht gut aufgehoben und unzureichend über den Verlauf der Behandlung aufgeklärt fühlten, bedauern wir sehr.

Anregungen wie die Ihre können uns dabei helfen, Abläufe in der Klinik zu optimieren. Deshalb möchten wir Ihnen an dieser Stelle gerne ein persönliches Gespräch anbieten, in dem wir die Einzelheiten Ihrer Erfahrungen aufarbeiten können.
Für eine Terminvereinbarung können Sie sich jederzeit an unser Patientenservicecenter unter der Telefonnummer 0203-546 2365 oder per Mail an [email protected] wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Hilfsbereites Personal

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nettes Personal, super Operateur
Kontra:
Krankheitsbild:
Karpaltunnelsyndrom
Erfahrungsbericht:

Ich wurde an einem Karpaltunnelsyndrom operiert.
Der Ablauf von Anfang bis Ende war Super. Dieser Eingriff wurde Ambulant vorgenommen.
Die Schwestern und der Pfleger, auf der Ambulanten Station sind mit Gold nicht zu bezahlen, super nett, freundlich und hilfsbereit.
Vielen Dank, ( auch für den Kaffee).

Ohne Worte

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1.3.2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ich weiß hier nicht was gemeint ist)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte und Therapeuthen station 28 Super)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (War OK)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Bisschen Farbe und Bessere Reinigung wäre gut)
Pro:
Station 28
Kontra:
wie schon gesagt .Auch alt kann sauber sein
Krankheitsbild:
psoriasis Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Rheumatologische abteilung kannte ich vom Barbara Hospital.Also mußte ich in diese Klinik was ich nie wollte .Die Aufnahme verlief normal .Am zweiten Tag folgten die einzelnen Behandlungen die man Täglich hat und damit ist man den ganzen Tag beschäftigt .Dadurch habe ich in einer Woche die Frau für die Essen aufnahme nur einmal gesehen und gesprochen .Ich wußte nie was es gab .Also eine Woche die gleiche Wurst das gleiche Brot .Beilagen Abends suchte man vergebens.Die Joghurt becher stapelten sich im Zimmer die es jeden morgen und Abend gab .Hier sollte man den alten Essens plan wieder einführen ,anders ist das auf der Station nicht machbar .Ich hatte ein Einzelzimmer aber schmutzig .Das Bettlaken ließ ich sofort wechseln .Die Zimmer wurden in 3 Minuten Täglich gereinigt.Der Mülleimer im Zimmer wurde täglich geleert,aber die Tüte nicht erneuert was ich nach 5 Tagen dann selber macht .Den Eimer im Bad habe ich gar nicht geöffnet(Angst).Die Duschabtrennung Total vom Kalk dreckig .Ein Vorhang wäre Hygienischer.Der oberkracher war das Fenster .Aber nicht nur bei mir im Zimmer das Spiegelt sich im ganzen Haus wieder .Leider kann man hier keine Bilder einstellen .Schlimm ,man sollte sich das mal ansehen .Da wird ein Haus für Millionen Renoviert
aber Geld für Fensterputzer ,Müllbeutel oder ein wenig Farbe ist nicht drin . Jetzt kann man sagen die Renovieren!! Ja.Fertigstellung ist aber erst 2018 und bis dahin haben Patienten ein recht auf Saubere Zimmer.Sogar die Therpeuthen beklagen sich über die Sauberkeit.Fluchtwege sind oft zugestellt usw.usw .Soviel platz zu schreiben gibts hier gar nicht .Mein Fazit .Dieses Haus nicht mehr trotz guten Ärzte .Ich habe schon in vielen Krankenhäusern gelegen ,aber bei keinem war ich froh so schnell raus zu kommen .

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 03.03.2015

Sehr geehrte/r kawasakizx9,

haben Sie vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Zunächst einmal freut es uns, dass Sie mit der medizinischen Qualität bei uns zufrieden waren.

Ihre Kritik am baulichen Zustand können wir durchaus nachvollziehen. Deshalb wird der Altbestand unserer Klinik auch nach und nach renoviert. Da all diese Arbeiten während des laufenden Betriebes vorgenommen werden, können wir die Verbesserungen allerdings nur Stück für Stück umsetzen.
Wir versuchen aber, auf einzelnen Stationen kleinere Reparaturen auch kurzfristig durchzuführen, daher ist Ihre Rückmeldung für uns sehr hilfreich. Wir gehen Ihren Hinweisen umgehend nach.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Nie wieder!!!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
gibt es nichts
Kontra:
passt nicht in die Zeile
Krankheitsbild:
Akute Gallenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am Freitag Nacht(19.2.15) mit kaum auszuhaltenden Schmerzen in die Notaufnahme gefahren. Ich wurde schnell ins Untersuchungszimmer geschickt, aber das war schon alles an positiven Erfahrungen! Ich wurde von einer jungen Allgemeinchirurgin untersucht, obwohl mein Problem augenscheinlich internistisch war(enorme Magen und Oberbauchschmerzen). Die Ärztin verstand mich nicht richtig, kam mit dem Ultraschallgerät nicht zurecht, empfahl mir aber zu weiteren Untersuchungen und zur Schmerztherapie dazu bleiben. Das tat ich, mit der Hoffnung auf Hilfe! Über Wochenende waren keine Untersuchungen, war mir klar, aber ich hatte auch weiterhin Höllenschmerzen und die angekündigte Schmerztherapie war ein Tropf mit 1g Novalgin auf ein Liter Kochsalz, brachte gar nichts! Ich bekam Zwieback zu essen und Tee und das wäre. Nach mehrmaligem Vorsprechen bei den insgesamt 4 verschiedenen Ärzten(alles Chirurgen) wurde die Novalgindosis am Sonntag erhöht, nutzte aber auch nicht wirklich etwas, da kein Arzt auf die Station kam, wurde ich Sonntagmittag auch nochmal in die Notaufnahme gebracht, dort wartete ich aber auch nochmal 1,5 Std bis ein Arzt nach mir sah, der untersuchte mich nicht!!, sondern verordnete Paracetamol und das wars! Montagmorgen bekam ich eine Magenspiegelung ohne Befund und ohne weitere Untersuchungen wurde ich dann Dienstag, immer noch mit diesen Schmerzen entlassen. Mit der Aussage, es könnte Psychosomatisch sein oder vielleicht eine Nahrungsmittelunverträglichkeit.Ich bin im Anschluss zu meinem Hausarzt gegangen und der hat mich aufgrund der Blutwerte direkt ins Krankenhaus geschickt, wie sie wohl verstehen können, nicht ins Johannis! Ich stellte mich dort vor und mir wurde am Folgetag die Galle entfernt, die stark entzündet war, einen fast drei cm großen Stein aufwies, durch den die Gallensäfte sich in der Galle stauten!!! Ich bin jetzt wieder zu Hause und nahezu Beschwerdefrei, aber das liegt nicht an der fachlichen Kompetenz der Ärzte im Johanniskrankenhaus!

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 02.03.2015

Sehr geehrte Gabi140170,

Ihren Erfahrungsbericht haben wir mit großer Betroffenheit gelesen.

Wir würden die Vorwürfe gerne vorbehaltlos aufklären und Ihnen, sofern Sie möchten, dazu auch persönlich Rede und Antwort stehen. Wir können zwar an Geschehenem nichts ändern, wollen im Hinblick auf den zuküftigen Umgang mit Patienten aber gerne für Abhilfe sorgen, wenn hier ein Fehlverhalten vorgelegen hat.

Die interne Aufklärung ist uns allerdings nur möglich, wenn wir Ihren vollständigen Namen und Ihr Geburtsdatum kennen.
Über Ihre unmittelbare Kontaktaufnahme mit unserem Patientenservicecenter/ Beschwerdemanagement (0203-546 2365 oder per Mail an [email protected]) würden wir uns daher sehr freuen.


Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Einfach klasse, danke.

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachlich und menschlich prima.
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einen ganz ganz lieben Dank an das Team der Kardiologie, an das Op-Team und der Anästhesie Pflege für einen reibungslosen Ablauf, eine patientennahe Betreuung und eine gute Zusammenarbeit der Abteilungen.

Nie wieder zu diesem Pflegepersonal

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Man gab sich Mühe, die Pflicht zu erfüllen, keine Wärme, keine Empatie, die OP bringt Geld, der Rest ist lästig)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Verwaltung okay)
Pro:
OP gut, ansonsten das gesamte Drumherum sehr enttäuschend bis zum Entsetzen
Kontra:
Zu viel
Krankheitsbild:
Proktologie Fissur/Mariske
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Proktologische OP gut,Anästesiegespräch ebenfalls Personal, Pfleger distanziert, desnteressiert , Begleitung ( kam mit, weil ich schweres Trauma habe, mit 1 Jahr neun Monate ohne Eltern im Ausland im Krankenhaus) wurde ignoriert. Obwohl im Anästhesistengespräch vereinbart war, dass ich direkt morgens bei Ankunft ein Beruhigungscocktail bekommen sollte, musste meine Begleitung 2 Mal fragen.
Man sorgte gegen 15.30 h auch dafür, dass ich möglichst schnell auf eine andere ambulante Überwachungsstation verlegt wurde, damit man zeitig Feierabend machen konnte.Ich hatte die Vollnarkose nicht vertragen und fühlte mich elendig und schwindelig.
Der Pfleger ab 16.00 h war jedoch sehr nett zu mir und meiner Begleitperson.
Der Eindruck: alles wird abgewickelt, erledigt, jedoch ohne menschliche Wärme, war sehr froh über meine Entscheidung ambulant für operativen Eingriff in dieses Krankenhaus zu gehen.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 20.01.2015

Sehr geehrte/r Mullemaus24,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Zunächst einmal freut es uns, dass Sie mit der medizinischen Qualität unserer Klinik zufrieden waren.

Die von Ihnen empfundenen Kritikpunkte am zwischenmenschlichen Verhalten unserer Mitarbeiter Ihnen gegenüber bedauern wir allerdings sehr. Deshalb möchten wir Ihnen an dieser Stelle gerne ein persönliches Gespräch anbieten, in dem wir die Einzelheiten Ihrer Erfahrungen aufarbeiten können. Für eine Terminvereinbarung können Sie sich jederzeit an unser Patientenservicecenter unter der Telefonnummer 0203-546 2365 oder per Mail an [email protected] wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Katastrophe

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sofort schliessen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nein
Kontra:
ist die Zeile zu kurz!!!!
Krankheitsbild:
??????
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine Behandlung!keine Untersuchung!!!Meine Oma liegt seit letzter Woche Montag,in diesen Scheisshaus.Kein Artzt ist für ihr zuständig!!!!!!Ihr geht es von stunde zu stunde schlechter und keine macht was!!!!!!!!!!Also wer einen geliebten Menschen los werden will!!!!!!!!!!!!!Bringt ihn zur Helios Klinik in Duisburg Hamborn!!Töten mit [email protected]

1 Kommentar

rigl am 26.08.2015

es tut mir sehr Leid was mit ihrer Oma da passiert ist, aber ich finde es gut das sie den Mut auch zu sagen wie es dort ist.Und hoffe das es ihre Oma wieder gut geht! Ich würde da auch nie wieder ein Familien von mir dort hin geben, Habe dort meine Mutter verloren, die nur wegen einer Zeh Behandlung dort war, wenn es nicht so traurig wäre, könnten die von der Klinik direkt eine rutsche da bauen , weil der Friedhof ist ja nicht weit weg, ich wünsche ihnen alles liebe und gute für ihre Familie

Man kanns sich nicht aussuchen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ärzteund Pflegepersonal
Kontra:
Sauberkeit und Essen
Krankheitsbild:
Stoma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam als Notfall im November ins Johannes mit einem Darmbruch mit angehener Sepsis.
Die Ärzte nahmen mich in Empfang und wußten gleich was es sein könnte. Nach dem CT lag ich innerhalb von 1 Std im OP. 7 Std haben die Docs mein Leben gerettet, da schon andere Organe befallen waren.
Nach der OP kam ich 5 Tage auf Intensiv, wo ich nun echt eine Lanze brechen muß für die Pfleger und Ärzte. Trotz meiner Panik durch Schläuche in Nase und Bauch, Katheder ect beruhigte mich das Personal im Minutentakt. Das Personal dort macht ehrlich einen riesen Job. Vor allem Pflegerin Anne :-) Die hat mir so richtig Leben eingehaucht und mich dazu bewegt, schnell wieder Fit zu werden.
Als ich auf die normale Station verlegt wurde, kam ich mir schon vor, wie im Irrenhaus. Ich lag auf Station 26. Die Schwestern waren sehr bemüht, aber die Nachtschwester hätte mich fast wieder durch unachtsamkeit auf Intensiv verfrachtet.
Das Essen war sowas von Ekelhaft, das ich binnen 12 Tagen 14 Kg abgenommen habe, bzw nach 9 Tagen meine Frau mir Essen mitbrachte.

Das Zimmer war ganz Ok, nur wurde in einer Woche mein Bett genau einmal neu bezogen, was schon bääh war.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 23.12.2014

Sehr geehrte/r msebian,

haben Sie vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir freuen uns zunächst einmal, dass Sie sich, was die medizinische Qualität angeht, bei uns gut aufgehoben gefühlt haben und wir Ihnen in einer Notlage helfen konnten.

Wir bedauern aber natürlich sehr, dass Sie mit der Unterbringung nicht zufrieden waren, was zum großen Teil wohl auch in der älteren Bausubstanz unseres Hauses begründet liegt. Wir bemühen uns durch Renovierungsarbeiten und Ablaufveränderungen direkt auf die Anmerkungen unserer Patienten zu reagieren. Sprechen Sie deshalb auch vor Ort unsere Mitarbeiter auf möglichen, zusätzlichen Handlungsbedarf an.

Gerne stehen wir Ihnen auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Wenden Sie sich bei Bedarf jederzeit an unser Patientenservicecenter (0203 546 2365).

Aktuelle Infos zu unseren Bauvorhaben finden Sie zudem im Internet unter: http://www.helios-kliniken.de/klinik/duisburg/aktuelles/bauvorhaben.html

Mit herzlichen Grüßen für eine schöne Weihnachtszeit
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

"Durchchecken" meiner Tochter wg. 1 Jahr Husten, krank durch KKH

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte u. Schwester sehr bemüht
Kontra:
Alles furchtbar dreckig (Zimmer, sanitäre Einrichtungen etc.), 2 Toiletten u. 2 Duschen f. 2 Stationen, extremer Stress fürs Kind, schlechtes Essen, furchtbar laut!
Krankheitsbild:
Lungenfunktion, Allergietest, etc. "Durchchecken"
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter hat seit 1 Jahr nicht vernünftig abgeklärten Husten (Ignoranz d. KiArztes).
Somit beschlossen wir durch Anraten das Sekretariats von Herrn Dr. Seiffert, dass meine 4 jährige Tochter mit mir als Begleitung zum Durchchecken stationär aufgenommen wird. Dazu muss gesagt werden, dass sie sehr ängstlich ist und schnell panisch reagiert. Am 17.12. kamen wir morgens um 9 Uhr an und wurden auf einer anderen Station untergebracht, als ursprünglich zugesagt. Das Zimmer selber war sehr dreckig und ungepflegt. Die Fenster waren ewig nicht geputzt worden, am Fensterleib bröckelte der Putz und es war undicht und zog. Der Fußboden war genauso dreckig, der Staub sammelte sich unter einem kleinen Tischchen, zudem waren noch Dinge vom vorherigen Patienten darunter zu finden^^.
Für 2 Kinderstationen gab es 2 Toiletten u. Duschen. Die Dusche war dreckig (Kalk- und Schutzablagerungen an Duschwand und Dichtungen und viele Haare im Abfluss). Mittags aßen wir in der Cafeteria. Die Nacht war furchtbar laut- knallende Türen und dazu noch die Nachtschwester. Kaum geschlafen...Das KKH- Essen am nächsten Tag war widerlich! Die Soße zum Fleisch schmeckte fischig, es war nicht geniessbar. Meine Tochter und ich fingen uns einen Magen- Darm- Infekt ein, der mich in die Notaufnahme brachte, meine Tochter, der es bis dahin noch gut ging, wurde von ihrem Vater ins Schlaflabor begleitet, wo sie dann nach dem Einschlafen die Nacht alleine verbringen sollte (da der Vater von sich aus nicht bleiben konnte). Sie wehrte sich jedoch so, dass zwar nach 1,5 Stunden (!!!) die Elektroden drauf waren, aber durch das Schwitzen zum Teil keinen Kontakt mehr hatten. Dann fiel auch sie dem Infekt zum Opfer. Im Endeffekt entlies man uns am 19.12. morgens auf eigene Verantwortung. Herausgefunden wurde bei ihr auch nichts, alle Tests wurden als unwertbar erklärt!!! NIIIIEEEEE WIEDER!!!!

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 23.12.2014

Sehr geehrte Tine73,

haben Sie vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Wir bedauern sehr, dass Sie mit dem Aufenthalt Ihrer Tochter bei uns nicht zufrieden waren. Mit Hilfe verschiedener Renovierungsarbeiten können wir an der baulichen Situation schon einiges verändern. Da Sie aber darüber hinaus noch weitere Punkte ansprechen, würden wir Ihnen gerne noch einmal ein persönliches Gespräch anbieten, um offene Fragen zu klären und Ihre Anregungen direkt umzusetzen.
Wenden Sie sich bei Bedarf jederzeit an unser Patientenservicecenter (0203 546 2365).

Aktuelle Infos zu unseren Bauvorhaben finden Sie zudem im Internet unter: http://www.helios-kliniken.de/klinik/duisburg/aktuelles/bauvorhaben.html

Mit herzlichen Grüßen für eine schöne Weihnachtszeit
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Ein Notfall kann sich die Klinik nicht aussuchen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ärztliche Betreuung und Pflegepersonal
Kontra:
Schmutz, sanitäre Anlagen
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte Ende Oktober beim Einkaufen einen Herzinfarkt und bin mit dem Krankenwagen ins Helios-Krankenhaus nach Hamborn gebracht worden.
Danach ging es in den Schock-Raum und vorn dort aus direkt in die Kardiologie für die Herzkatheder-Untersuchung.
Alle Personen, mit denen ich bis dahin zu tun hatte, waren sehr freundlich und äußerst kompetent! Ich bekam schlecht Luft und hatte Todesangst - man ging auf meine Angst ein und beruhigte mich. Der Arzt, der den Stent gesetzt hat, war sehr vorsichtig, hat mir während der Untersuchung alles erklärt und hat mich dadurch beruhigt.
Danach lag ich eine Woche auf der Station 17 und kann manche Kommentare durchaus nachvollziehen. Die Zimmer waren schmutzig, das Bett einer Zimmernachbarin hatte das ganze Gestell voller alter Blutflecken. Ich habe eine Schwester darauf angesprochen und es wurde sofort erledigt! Auch der defekte Duschkopf wurde am anderen Tag ausgetauscht.
Auf der Station 17 war es im November sehr voll und alle Schwestern hatten sehr viel zu tun. Ich habe Verständnis für das Personal und bin der Meinung, dass diese Station wirklich Verstärkung braucht. Alle Schwestern waren sehr, sehr nett - und die Nachtschwester, die wirklich richtig viel zu tun hat, war absolut nett und hilfsbereit! Meine ärztliche Betreuung war spitze - die Assistenzärztin war sehr kompetent, hat zugehört und dafür gesorgt, dass ich noch ins Schlaflabor kam. Auch da war alles sehr gut.

Ich hatte keinen Einfluss auf die Auswahl der Klinik - das ist bei einem Notfall so. Aber ich habe den Ärzten von der Kardiologie wohl mein Leben zu verdanken - da nehme ich gern ein wenig Schmutz in Kauf.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 23.12.2014

Sehr geehrte/r Lilaleki,

haben Sie vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung.

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben gefühlt haben und geben das gern an die betreffenden Kollegen im Haus weiter.

Mit den besten Wünschen für eine schöne und gesunde Weihnachtszeit
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Schlechten Zustand

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr freundlich Personal & kompetente Ärzte
Kontra:
Zimmer, Bad, Hygiene, Schmutz wohin man auch sah
Krankheitsbild:
Rücken beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Krankenhaus befand sich in einen sehr schlechten Zustand. Ich lag in einem drei Bett Zimmer. Die Fenster waren total dreckig gewesen. Fußboden war auch schmutzig gewesen. Die Gardinen waren schon braun gewesen anstatt weiß. Das Allerschlimmste war das Bad gewesen. Die Dusche war nicht sauber gewesen. Diese Duschvorhang war nicht weiß sondern unten dreckig braun. Abflussrohr war verstopft und man konnte alle Haare sehen.
Die Toilette wurde gar nicht richtig gereinigt so dass man braune Flecken gesehen hatte. Es gab auch keine Ablagen für Shampoo Zahnbürste und so weiter. Desinfektionsbehälter waren zum Teil leer gewesen. Das Essen ging gar nicht, weil es gab wenig Portionen und es schmeckte gar nicht. Bettwäsche hatten zum Teil Löcher gehabt. Behandlungsräume waren zum Teil dunkel gewesen und staubig gewesen. Ich habe alles fotografiert .Das kann jeder sehen, wie das ausgesehen hatte.

Ich habe in diesem Krankenhaus gar nicht wohl gefühlt weil ich mich den ganzen Tag geekelt habe.

Ein Riesenlob für das Personal und für die Ärzten. Die Krankenschwester waren echt freundlich gewesen und hilfsbereit. Ein Lob an Therapeuten. Sie konnten immer meine Fragen beantworten und haben mir gezeigt wie ich das verbessern konnte.

Eins ist klar, ich werde dieses Krankenhaus nicht mehr in stationären Behandlung reingehen.

2 Kommentare

HELIOSKlinikumDuisburg am 11.12.2014

Liebe Molly2014,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir freuen uns zunächst einmal, dass Sie sich, was die medizinische Qualität angeht, bei uns gut aufgehoben gefühlt haben.

Wir bedauern aber natürlich sehr, dass Sie mit der Unterbringung nicht zufrieden waren. Wie bereits in vorherigen Kommentaren erläutert, versuchen wir die von Ihnen angesprochenen baulichen Nachteile, welche teilweise in den über 100 Jahre alten Gebäudeabschnitten vorherrschen, im Moment durch umfassende Renovierungsarbeiten nachhaltig zu verbessern. Sprechen Sie deshalb auch vor Ort unsere Mitarbeiter direkt auf möglichen, zusätzlichen Handlungsbedarf an. Das hilft uns, noch schneller und gezielter zu reagieren.

Wir bitten aber gleichzeitig um Ihr Verständnis, wenn größere Renovierungen aufgrund des laufenden Betriebes nur Stück für Stück geschehen können.

Gerne stehen wir Ihnen auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Wenden Sie sich bei Bedarf jederzeit an unser Patientenservicecenter (0203 546 2365).

Aktuelle Infos zu unseren Bauvorhaben finden Sie zudem im Internet unter: http://www.helios-kliniken.de/klinik/duisburg/aktuelles/bauvorhaben.html

Mit herzlichen Grüßen für eine schöne Adventszeit
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr zufrieden mit der Dermatologie trotz Umbau!

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr freundliches Personal & kompetente, einfühlsame Ärzte
Kontra:
etwas Beeinträchtigungen durch den Umbau
Krankheitsbild:
Livedovaskulopathie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin durch den Vaskulitis-Tag und die Vaskulitis-SHG Niederrhein im Internet auf die Klinik aufmerksam geworden.

Nach einer Eingangsuntersuchung wurde ich dann, trotz Beeinträchtigung durch den Umbau,zeitnah in der Dermatologie 10 Tage stationär behandelt.

Obwohl Krankenhäuser sicher nicht gerade mein Lieblingsaufenthaltsort sind, war diese Zeit sehr gut erträglich, weil das gesamte Personal äußerst freundlich und aufmerksam war. Auch das Essensangebot war vielseitig und gut.

Die Ärzte waren sehr kompetent und einfühlsam und haben mir Mut für die Zukunft gegeben, auch wenn meine Erkrankung leider chronisch ist. Mein Gesundheitszustand hat sich anhaltend verbessert.

Den leider absehbaren, nächsten Klinikaufenthalt werde ich sicher wieder im HELIOS Klinikum Duisburg verbringen.

nie wieder st. johannes

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nix
Kontra:
toiletten auf dem gang, unfreundliches personal, op schiefgegangen
Krankheitsbild:
distale radius fraktur AO c1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich kam als notfall mit rettungswagen am 1.7.14 in die klinik nach einem arbeitsunfall.
Nach festellung einer radiusfraktur c1 mit gelenksbeteiligung wurde ich am 4.7.14 im oben genannten krankenhaus operiert,verplattung mit schrauben.
Das der eingangsarzt in der notaufnahme sich über mich lustig machte ist ein absolutes NO GO.

Die ausstattung der Zimmer läßt sehr zu wünschen übrig, keine hochlagerung des betreffendes armes möglich.
Etaggen wechsel von einer zur anderen während der op mit folge klamotten waren weg, von 4. nach 2.

Hinzu kommt das schrauben im gelenk anstatt ausserhalb des gelenks operiert wurden, deshalb neue op im oktober bei der BG Uk Duisburg um die schlamperrei zu beseitigung.
keine aufklärung vom stationsarzt darüber das eine gelenksstufe verblieben ist.
Im großen und ganzen war alles schief gelaufen was schief laufen konnte und im bericht ist von entlassung mit gipsschiene die ich nicht hatte sondern nur verband.
nie wieder dorthin never ever

Zufrieden mit ambulanter Handchirurgie

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ärztliche Kompetenz, Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Karpaltunnelsyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich im Abstand von 4 Wochen beiderseits der Karpaltunnel-OP unterzogen. Beide male ambulant, mit örtl. Betäubung und "Schlafmittel".
Die ärztl. Beratung war kompetent und umfassend, ebenso zufrieden bin ich mit den beiden OPs.
Der Narkosearzt bei der 2. OP war noch etwas unerfahren, hier empfiehlt sich zur Qualitätsverbesserung ein Austausch mit den älteren Kollegen.
Das Sekretariat der Handchirurgie ist super nett und macht terminlich auch schonmal unmögliches möglich. Die Kollegin an der Annahme nebenan ist da schon etwas barscher, aber auch noch erträglich.
Fazit:

Bei Bedarf gerne wieder

Chaos, Dreck und Unfreundlichkeit!

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hat nicht stattgefunden!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hat nicht stattgefunden!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gibt es nicht.)
Pro:
Kontra:
Infrastruktur, Personal und Prozesse. Also alles.
Krankheitsbild:
Schuppenflechte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wäre ich nicht von meiner Hautärztin dringend überwiesen worden, ich wäre nicht in diese Klinik, in dieser Ecke Duisburgs gefahren. Wegen einer stark verschlimmerten Schuppenflechte konnte die Ärztin selber nichts mehr tun. Hinzu kam jetzt auch noch eine akute Grippe.

War die Anfahrt wegen der vielen Baustellen schon abenteuerlich genug, ging es drinnen munter weiter mit dem Chaos! Die Klinik wird umgebaut und offenbar weiß keiner der Mitarbeiter mehr, wo seine Abteilung ist. Die Suche nach der Dermatologie dauerte so schon zwanzig Minuten.

Weil aber just kein Arzt Dienst hat (oder die Abteilung nicht findet), konnten schon die Aufnahme und Erstuntersuchung nicht durchgeführt werden. Und das hieß warten... Eine Stunde, zwei Stunden, nicht passierte. Es liefen zwar ständig Krankenschwestern und Arzthelfer ein wenig planlos herum, aber die spiegelten nur maximales Desinteresse wieder. Ein Glas Wasser oder nur die Frage, ob der Patient noch lebt? Fehlanzeige! Wie oben gesagt, ich litt an starker Grippe und die Schuppenflechte macht Warten nicht eben einfach.

Trotz mehrmaliger Nachfrage hieß es nur lapidar, dass die Ärzte informiert wären und gleich jemand käme. Geschlagene vier Stunden ging das so! Immerhin blieb so etwas Zeit, im Internet über die Klinik zu recherchieren. Und ich muss sagen - was hier an Negativem berichtet wurde, trifft in vollem Umfang zu! Die Untersuchungsräume sind DRECKIG! Und das auch ohne Baustelle, der Schmutz liegt da schon sehr, sehr lange. Das Personal ist im besten Fall völlig uninteressiert, oft aber regelrecht unfreundlich. Und die Abläufe? Die funktionieren einfach nicht! Wenn kein Arzt zur Verfügung steht, weil auf der Station zu viel los ist, dann kann man das auch sagen! Stattdessen wird versucht, die Patienten mit allen Mitteln zu halten.

Nach dieser Erfahrung aber auch nicht verwunderlich - in diese Klinik kommt freiwillig nur, wer von Akkupunktur bis Voodoo schon alle Alternativen durch hat!

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 14.11.2014

Sehr geehrte/r bibi1806,

wir bedauern sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik nicht zufrieden waren und eine lange Wartezeit in Kauf nehmen mussten. Gerne würden wir Ihrer Kritik im Detail nachgehen. Denn Anregungen wie die Ihre können für uns entscheidende Hilfestellungen sein, um Abläufe in der Klinik zu optimieren.
Deshalb möchten wir Ihnen an dieser Stelle gerne ein persönliches Gespräch anbieten, in dem wir die Einzelheiten Ihrer Erfahrungen aufarbeiten können.

Sie können sich für eine Terminvereinbarung jederzeit an unser Patientenservicecenter unter der Telefonnummer 0203-546 2365 oder per Mail an [email protected] wenden.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

nicht zu empfehlen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
laut, unfreundlich;, grob, keine Auskünfte
Krankheitsbild:
eierstockzyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde operiert weil ich eine zyste am eierstock hatte. Es hieß es würde ambulant gemacht werden. Als ich aus der narkose wach wurde sagte mir der pfleger ich müsse eine Nacht bleiben. Auf Station angekommen wurde ich auf mein zimmer gebracht und sozusagen da stehen gelassen. Ich bekam keinerlei Auskunft wieso ich nun doch da bleiben müsste. Was nun operiert wurde ob man den eierstock oder eileiter retten konnte. Irgenwann begann eine sickerblutung. Meine hose war voller blut. Mir wurden lediglich der fuss gewaschen der voller blut war aber geholfen ne neue hose anzuziehen wurde ich nicht. Das op hösschen hatte ich am nächsten tagauch noch an. Es wurde nicht regelmäßig blutdruck gemessen und innerhalb 5 stunden habe ich dreimal novalgin tropfen bekommen. Jetzt bin ich wieder zuhause aber was genau gemacht wurde weiß ich immer noch nicht aufgeklärt was ich beachten muss auch nicht. Wenn ich gefragt habe wurde mir keine richtige Antwort gegeben. Nie wieder gehe ich in dieses krankenhaus. Die nacht war auch unerträglich die nachtschwester war sehr sehr laug Türen wurden geknallt. Nie wieder

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 09.10.2014

Sehr geehrte/r jo160884,

wir bedauern sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik nicht zufrieden waren und vor allem, dass Sie über den Verlauf Ihrer Operation scheinbar nicht ausreichend aufgeklärt wurden. Deshalb möchten wir Ihnen an dieser Stelle gerne noch einmal ein persönliches Gespräch anbieten, in dem wir all Ihre Fragen ausführlich beantworten und Details aufarbeiten können.

Sie können sich für eine Terminvereinbarung jederzeit an unser Patientenservicecenter unter der Telefonnummer 0203-546 2365 oder per Mail an [email protected] wenden.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

So nicht,Helios!!!

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Oberarzt,Stationsarzt,Schwestern und Pfleger,OP Pfleger
Kontra:
Zimmer,Toiletten,Dusche,Hygiene,Aufzüge
Krankheitsbild:
Hautkrebs am Finger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag vom 02.07. bis zum 08.07. auf Station 31 ( Dermatologie). Das Personal war super.Die Ärzte waren super. Den Rest kannst du vergessen.Zimmer zu klein,Toiletten für ca.40 Patienten, eine,Dusche eine,keine trennung von Männlein und Weiblein.Hygiene siht bei mir anders aus.Fenster waren verdreckt,Zimmer gibt es auch in sauber,hab ich mal gehört,aber nicht bei Helios.Werde dieses Krankenhaus nicht mehr Freiwillig betreten.Das positive sind nur das Personal uns Oberarzt und Stationsarzt sie tun mir leid das sie unter solchen Bedingungen arbeiten müssen!
Fast vergessen in den 6 Tagen meines Aufenthaltes funkionierte nur 1 Aufzug und der auch nicht immer!!!

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 19.09.2014

Liebe/r scotty-s04,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir freuen uns zunächst einmal sehr, dass Sie sich, was die medizinische Qualität angeht, bei uns gut aufgehoben gefühlt haben.

Wie bereits in einem der vorherigen Kommentare erläutert, versuchen wir die von Ihnen angesprochenen baulichen Nachteile, welche in den über 100 Jahre alten Gebäudeabschnitten vorherrschen, im Moment durch umfassende Renovierungsarbeiten nachhaltig zu verbessern. So wird zum Beispiel die genannte Station 31 im Moment vollständig saniert und ist für den Patientenverkehr bis zur Fertigstellung geschlossen. Wir verstehen natürlich, dass Sie sich dort vorher nicht wohlgefühlt haben und bedauern das sehr.

Wir bitten aber gleichzeitig um Ihr Verständnis, wenn die Renovierungen aufgrund des laufenden Betriebes nur Stück für Stück geschehen können. Dennoch sind Ihre Anmerkungen für uns wichtig, damit wir gegebenenfalls noch schneller und zielgerichteter agieren können.

Gerne stehen wir Ihnen auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Wenden Sie sich bei Bedarf und zwecks Terminvereinbarung jederzeit an unser Patientenservicecenter (0203 546 2365).
Aktuelle Infos zu unseren Bauvorhaben finden Sie zudem im Internet unter: http://www.helios-kliniken.de/klinik/duisburg/aktuelles/bauvorhaben.html

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

SUPER

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Personal)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Nix und wieder Nix
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches und zuvorkommendes Personal...die Ärzte und das Pflegepersonal der Kindernotfallambulanz und der Aufnahme haben sich rührend um meine Tochter (21 monate) gekümmert. Meine Tochter ist sofort behandelt worden ohne grosse Wartezeit.Das Personal ,ob Schwester/Pfleger oder Ärzte sind Fachlich sehr Qualifiziert und setzen ihr Wissen richtig ein.Grosses lob an Dr.Nabil und Schwester Sabine aus der Notfallambulanz und an Pfleger Thoma.Super nett und absolut Kompetent.Macht so weiter...Ihr seit Top.Beide Daumen hoch

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 26.08.2014

Sehr geehrte/r Somaya,

vielen herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung zum Aufenthalt in unserem Haus. Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben und wohl gefühlt haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Unzumutbare Zustände

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Privatpatienten werden nicht wunschgemäß untergebracht sondern finden sich auf einer Station wieder wo das WC sich 5 Zimmer entfernt befindet)
Pro:
sehr freundliches Personal,
Kontra:
Unfallärztin sehr unfreundlich
Krankheitsbild:
Gehirnerschütterung und Platzwunden am Kopf
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann stürzte am 7.7.2014 auf unserer Terasse, zog sich Prellungen am Kopf und eine Wunde neben dem Auge zu. Unser Hausarzt empfahl vorischtshalber ein Krankenhaus aufzusuchen. Wir absolvierten die freundliche Notaufnahme, legten dieprivate Krankenversicherungskarte meines Mannes vor und gerieten dann in Raum 10 an sehr freundliches Personal, welches die Wunden hervorrragend versorgte. Frau Dr. Grube führte mit meinem Mann das Patientengepräch, zog noch einen Internisten hinzu, der sich auch nochm mal ein Bild machte und gemeinsam kam man dann zu der Auffassung dass mein Mann 1 Nacht im Krankenhaus verbringen sollte. Auf die Frage meines Mannes nach einem Einzelzimmer, wurde ihm von Frau Dr. Grube resulut mitgeteilt, daß es diese Möglichkeit nichtr gibt. Inzwischen lagen 3 Stunden ohne Sauerstoff in Raum 10 hinter uns, meinem Mann wurde um 23.30 Uhr dann ein Zimmer zugewiesen, WC 5 Türen weiter, Wünsche bezüglich eines Einzelzimmers mit Nasszelle wurden vom Tisch gewischt, am nächsten Tag wurde dann durch den Stationsarzt festgelegt, dass es noch eine Nacht werden sollte, die mein Mann zur Beobachtung bleiben soll, obwohl nichts gemacht wurde, was das rechtfertigen könnte. Ich habe mich dann entschlossen die Beobachtung selber zu übernehmen und meinen Mann aus dem Krankenhaus geholt. Meine diversen e-mails an die so viel gepriesene Sozialstation, die sich hier bei jedem 2. Eintrag zu Wort meldet sind bis heute unbeantwortet. Ein Schreiben an den klinischen Leiter Herrn Dr. Raphael änderte die unbeantwortete Lage auch nicht. Man muss sich fragen, wie interessiert sind diese Herrschaften eigentlich wirklich. Für mich macht das doch einfach nur den Eindruck, dass Sie in der Öffentlichkeit eine möglichst große Schadensbegrenzung vornehmen wollen. Eine Änderung der Kritikpunkte steht hier nicht im Vordergrund und wird auch nicht angestrebt.
Für unsere Familie, die seit 35 Jahren mit 6 Personen viele Aufenthalte in diesem Haus hatte, kommt die Heliosklinik nicht mehr in Betracht.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 26.08.2014

Sehr geehrte jaegerin50,

wir bedauern sehr, dass Sie mit der Behandlung Ihres Mannes und der Kontaktaufnahme nicht zufrieden waren. In der Regel werden die Beschwerden unserer Patienten umgehend aufgenommen und zeitnah von uns beantwortet. Wir haben auch bereits versucht, den Eingang Ihrer Kritik nachzuvollziehen, ohne konkretere Angaben ist das aber nahezu unmöglich. Kommen Sie daher gerne noch einmal auf uns zu.
Unter http://www.helios-kliniken.de/klinik/duisburg/kontakt/ansprechpartner.html finden Sie ergänzende Telefonnummern und Email-Adressen, unter denen Sie uns erreichen können.

Die von Ihnen angesprochenen baulichen Besonderheiten, welche in den teilweise über 100 Jahre alten Gebäudeabschnitten vorherrschen, versuchen wir im Moment durch umfassende Renovierungsarbeiten nachhaltig zu verbessern. Wir bitten dabei um Ihr Verständnis, wenn das aufgrund des laufenden Betriebes nur Stück für Stück geschehen kann.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Medizin wie 1960

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (zu hohe Laborwerte (Leber, Niere) wurden nicht erwähnt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Ausstattung, Renovierungsstau
Krankheitsbild:
Allergie Verdacht auf Allergie gegen Medikamente
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieses Krankenhaus entspricht dem Standard von 1960. Für bis zu 30 Patienten beiderlei Geschlechts steht 1 Toilettenraum mit 3 WCs zur Verfügung. Der Putzplan hing aus, wurde aber nicht weitergeführt. In einem Mehrzweckraum gab es eine!! nachträglich eingebaute Dusche neben dem Behinderten-WC, das immer mit Fäkalien verschmutzt war.Zum Frühstück nahm eine Ärztin auf dem Zimmer bei der Zimmernachbarin unter den Brüsten und in den Leisten Gewebeproben und nähte die entstandenen Wunden dann auch gleich. Sehr appetitlich!! Generell macht alles einen schmutzigen, ungepflegten Eindruck, auch die Behandlungsräume der dermatologischen Ambulanz sind ungepflegt und der Staub liegt auf allen Geräten und Regalen. Die Leistung der Pfleger und Ärzte ist in Ordnung. Wirklich engagiert war aber keiner.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 05.08.2014

Sehr geehrte/r Piano1808,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Wir bedauern sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt bei uns nicht zufrieden waren und würden Ihrer Kritik gerne im Detail nachgehen. Denn konstruktive Anregungen wie die Ihre – ob aus therapeutischer, baulicher oder struktureller Sicht – sind für uns entscheidende Hilfestellungen, um das Haus bis zur Fertigstellung des Neubaus positiv zu verändern.

Gerne können Sie zur genauen Zuordnung und bei Rückfragen noch einmal persönlich Kontakt mit unserem Patientenservicecenter unter 0203-546 2365 oder via Email [email protected] aufnehmen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Keime und andere Infektionen

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (alle tun so als hätten sie massig arbeit aber keiner macht wirklich was, außer rumlaufen , quatschen und kaffee trinken)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr unfreundlicher Chefarzt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Ultraschall halt, was kann man da falsch machen?)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mehr auf Patienten eingehen und weniger Quatschen)
Pro:
leider nichts positives
Kontra:
Schmutz wohin man auch sah
Krankheitsbild:
Fettleber
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam in die Gastroenterologie um mich vom Chefarzt untersuchen zu lassen. Als erstes bat man mich in der Anmeldung um Geduld, da man anscheinend viel Arbeit hatte. Nach einiger Zeit wurde ich dann ins Büro des Arztes gerufen , der mich sehr Unfreundlich empfang. Nach einigen Fragen und Untersuchungen bekam ich einen neuen Termin zum Ultraschall.
An diesem Tag saß ich 1 std. im Wartezimmer bis ich endlich ins Ultraschallzimmer gerufen wurde. Musste mich ausziehen und auf eine Liege legen. Da der Chefarzt wohl noch Sprechstunde hatte wurde ich wieder um Geduld gebeten. Termine innerhalb der Sprechstunde zu vergeben kam mir schon etwas komisch vor. Ich wartete....und wartete. Zwischendurch kam eine Schwester/Arzthelferin und bat mich um Geduld... Da mir mittlerweile Langweilig war sah ich mich ein bisschen im Ultraschallraum um. Was ich da sah schockierte mich doch sehr. Egal wo ich auch hinsah überall Schmutz. Ich glaube der war so alt wie die Klinik selbst. Da hatte seid Jahren niemand mehr sauber gemacht. Selbst der Pc und dessen Tastatur waren so schmutzig das ich diese nicht mal mit Handschuhen hätte anfassen mögen. Fensterbank und das Gestell der Liege auf der ich nun saß hatten noch nie einen Putzlappen gesehen.
Ich war so geschockt von dem Anblick das ich von Zuhause aus sofort bei meiner Krankenkasse anrief und meinem Unmut Platz machen musste.
Ich bin kein Putzteufel, aber wo man soviel von Keimen liest und von den Medien hört, sollte man sich hier wirklich Gedanken machen ob man so was nicht ändern könnte. Mir stehen heute noch die Haare zuberge wenn ich an diesen Tag denke.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 29.07.2014

Sehr geehrte/e Trashtalker57,

Ihren Beitrag haben wir aufmerksam gelesen und bedauern sehr, dass Sie sich im Zuge Ihrer Behandlung bei uns nicht wohlgefühlt haben. Wir würden Ihre Kritik gerne im Detail aufarbeiten, soweit uns das zwei Jahre nach Ihrem Aufenthalt möglich ist. Damit wir Sie aber zuordnen können, wäre es hilfreich, wenn Sie uns Ihre Kontaktdaten zukommen lassen - am besten über unser Patientenservicecenter unter 0203-546 2365 oder via Email [email protected] Gerne steht Ihnen dann auch unser Chefarzt für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen aus dem Klinikum

Faules Personal

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Diät durch schlechtes essen
Kontra:
Kein Service
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bis auf ein paar einzelne Mitarbeiter hat hier keiner Lust zu arbeiten, warte jetzt schon 7Stunden auf meine Medikamente

Ärzte engagiert, baulicher Zustand und Sauberkeit mangelhaft

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Sauberkeit und baulicher Zustand
Krankheitsbild:
Brüche der Wirbel durch Osteoporose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik befindet sich baulich/hygienisch in einem sehr schlechten Zustand- dass wird weder durch die schöne Lage noch durch die nettenÄrzte wieder wett gemacht. In einer Reha Klinik 2 Bett Zimmer war mir besser auch nicht bekannt

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 04.08.2014

Sehr geehrte/r sibmo,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Allerdings ist die HELIOS St. Johannes Klinik keine Rehabilitationseinrichtung. Könnte es sich möglicherweise um eine Verwechslung handeln?
Sollte sich Ihre Kritik aber doch auf unser Haus beziehen, würden wir die von Ihnen angesprochenen Punkte natürlich gerne verbessern - sofern baulich möglich - und sind für Anregungen jederzeit dankbar.

Nehmen Sie daher gerne Kontakt mit uns auf - am besten über unser Patientenservicecenter unter 0203-546 2365 oder via Email [email protected]

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

mal nur schnelles geld auf kosten der patienten machen

Rheuma
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
personal sehr nett
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
hand und gelenke sehr schmerzhaft und geschwollen.waren auch in der handchirurgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Waren vor 10 Wochen in der Klinik Untersuchungen Blutabnahme etc.seit dem nichts passiert wissen nicht was fuer ein genaues Krankheitsbild der Hausarzt wartet seitdem auf ein Bericht fuer die Folge Behandlung.habe selber mehrmals angerufen und sehr fadenscheinig abgewimmelt.nie mehr dorthin auch nicht als Notfall.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 09.07.2014

Sehr geehrter aharry,

wir bedauern es sehr, dass Sie mit der Behandlung in unserer Klinik nicht zufrieden waren. Ihre hier geschilderten Erfahrungen nehmen wir sehr ernst und würden Ihrer Kritik gerne detailliert nachgehen. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie uns dabei unterstützen, mögliche Verbesserungen zu finden und umzusetzen, um Probleme nachhaltig abzustellen.

Da wir zur Zuordnung zusätzliche Informationen zu Ihrem Aufenthalt bräuchten, wäre es hilfreich, wenn Sie direkt mit unserem Patientenservicecenter unter der 0203-546 2365 oder via Email unter [email protected] Kontakt aufnehmen.

Auch bei Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Hier muß was geschehen

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte,Schwester,Pflegepersonal
Kontra:
Eingangsbereich
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

negativ sind die Eingangsbereiche.Überall liegen Zigarettenkippen und Kaffeebecher rum.Das auch im Eingangsbereich geraucht wird ist auch kein schöner Anblick.
Auf den Weg zur 3 Etage ist uns auch aufgefallen .dass mehrere Desinfektionsbehälter
leer oder defekt sind.

Danke für Alles

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (zum 2.mal da und immer wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Könnte etwas besser sein. Man wird als Angehöriger etwas stehen gelassen.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Lange Wege, lange Wartezeiten, aber sonst gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Könnte etwas besser sein :-))
Pro:
Pflege, Ärzte, Fürsorge
Kontra:
Essen, Räume könnten Freundlicher sein :-(
Krankheitsbild:
Non-Hogkin-Lyphom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich kann der St.20 und jetzt der St.22 nur mein Lob aussprechen. Mein Mann ist jetzt zum 2.mal Onko.-Pat. in diesem Krankenhaus und ich wir sind bis auf das essenm, was ja nun wirklich nach gelassen hat, rundum zufrieden.
Was viele vergessen ist, das ein Krankenhaus kein Hotel ist und das das Personal (egal ob Pflege, Ärzte, Verwalung) Ihr bestes tun. Und aus einem Altbau, macht man kein Luxus-Neubau.

Aber zurück zu meinem Mann. Also wir sind mit beiden Stationen und vom Personal total zufrieden. Sicher könnte man gewisse sachen ändern, aber ich denke mal wenn man krank ist, will man hilfe und nicht unbedingt schauen, ob es evtl. flecken auf dem Boden gibt.

Also von uns gibt es Daumen hoch, und danke an alle :-)

Unkorrekte und unfreundlich nicht zu ende führende Behandlung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ernerung
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
Ferstopfte Blutgefäße mit offenen Wunden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfreundlich,rassistisch mann hatt nie zeit fernumftig über Beschwerden zu reden schlechte Laune auf Patienten apzulassen kein fernumftiges Schmerzmittel mann sagt ich soll mich nicht so anstellen. Ein Rollstuhl auf ganzes station es sei für andere und nicht für Raucher geeignet mit Begründung es sei nich unseres Problem das mann Raucher ist. Einer weist nicht was andere macht. Ich wurde nich korrekt und zu ende behandelt, weil sie mich wegen bettmangel entlassen müssten. Konte nach Entlassung nicht laufen wegen schmerzen und habe auch kein Schmerzmittel bekommen mitt Begründung wir dürfen ihnen nichts mehr geben, ich solle zu Hautarzt weiter zu Behandlung hin gehen . Ärzte müßte fast überreden zu ergend etwas. Sie hatten richtiges verbannt Material mußten mir aus resten zusammen basteln nur damit ich Ruhe gebe und nicht mehr jammere. Alles in einem das ist für mich kein Krankenhaus würde ich niemanden raten und empfehlen da sich zu behandeln.

Katastrophale Zustände

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzschrittmacher Hirnbluten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meiner Mutter sollte ein Herzschrittmacher gesetzt werden, was auch gelang , aber beim Umbetten vom OP Tisch zum Krankenbett, hat meine meine Mutter fallen lassen . Nicht genug das sie Verletzungen und Blutergüssse zur Folge hatte, nein damit nicht genug . Sie hatte angeblich noch einen Schlaganfall mit Hirnbluten, gegen das man nichts machen kann.
Komicher Weise hatte sie bei der Untersuchung bei der Einlieferung weder einen zweiten Schlaganfall ( den ersten hatte sie vor 2 Jahren, lag damit aber im Fahrner Krankenhaus.
) noch eine Hirnblutung !
Zur Folge hatte das, das meine Mutter jetzt vollkommen erblindet ist, und man abwarten muss, was die Blutung im Gehirn noch schlimmsten Falles anrichten hat und noch wird.
Ich bin so verzweifelt und auch wütend, so das ich weiter Schritte unternehmen werde !!!

unerklärlicher Todesfall

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
man überläßt Patienten sich selber
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Mein Vater kam in der Nacht vom 5. auf den 6.4.2014 in die zentrale Notaufnahme und wurde am 6.4. gegen 8.30 auf die Station 12 verlegt, er hatte hohes Fieber und eine schwere Bronchitis - Vorerkrankung schwere COPD - . Ab Montag den 7.4. befand sich mein Vater auf dem Weg der Besserung da eine Antibiotikatherapie sowie Cortisontherapie lt Auskunft eines Arztes verabreicht wurde. Am 8.4. wollte mein Vater offensichtlich die Toiletten der Station aufsuchen und war als wir ankamen schon über 20 Min. nicht mehr in seinem Zimmer, was keinem aufgefallen war. Da bekannt war das mein Vater bei kleinster Anstrenung noch unter akuter Atemnot litt, machte sich anscheinend Niemand gedanken über den Verbleib. Auf das Dränger meiner Mutter und mir wurde nach ihm endlich gesucht, es war schon soweit das die Polizei alles aufgenommen hat um eine Suchmeldung rauszugeben. Durch die Eingebung einer Schwester wurde er schließlich eine Station weiter in einer abgeschlossenen Station tot auf der Toilette aufgefunden. Die Station wird zur Zeit wohl renoviert. Es darf aber nicht passieren, das das Verschwinden eines Patienten mit solchen Atemnotsproblemen nicht früher bemerkt wird

2 Kommentare

sawe am 10.04.2014

Das ist sicher tragisch mit dem Tod Ihres Angehörigen. Aber es eine offene Station und keine 24 Stunden Eins zu Eins Überwachung! Wenn der Patient mobil ist, kann er auch auf der Toilette einer anderen Station sterben. Tragisch aber erklärlich.

  • Alle Kommentare anzeigen

Menschenunwürdige Zustände

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (gar keine)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Station 20 Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Chaos, Ungeziffer, Schlechte Komunikation- bzw gar keine.
Mein Vater liegt in einem Menschenunwürdigen Zimmer auf der Station 20 ( Onkologie) das Zimmer gleicht einem Kerker, es ist schmutzig und wir haben 8 Rentokill Ungeziffer Päckchen gezählt, ohne dabei noch unter dem Bett zu schauen. Die Fenster sind gefühlte drei Jahre nicht mehr geputzt worden, raus schauen kann er eh kaum, da er mit 1,65 große gerade so an die Fensterbank dran kommt. Die Fassade wird wohl gerade renoviert ( Hauptsache von aussen schön)
Die Komunikation findet nicht statt. Ich bekomme als Tochter keine Auskunft sowie mein Bruder als Sohn auch nicht. Als wir da waren ( haben eine Strecke von 60-180km zu fahren) war keiner zu sprechen da. Telefonisch bekommen wir auch keine Auskunft, sollen einen Termin ´vereinbaren und dann kommen ( mein Bruder also 180km)

Ich habe ein Beschwerdebrief geschrieben. Hab wenig hoffnung das der gelesen wird.

Ich kann nur hoffen das meine Erinnerung an dieses Zimmer nicht das letzte sein wird was mir von dem Besuch bei meinem Vater bleiben wird.

Super OP und Behandlung des Krankenhauspersonals u. der Ärzte

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Alles super!
Kontra:
Weiter Weg
Krankheitsbild:
Rheuma aufgelöster Knochen im Handgelenk u.s.w. wahns. Schmerzen, greifen o. halten Fehlanzei
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine persönlichen Erfahrungen mit der Handchirurgie sind einfach nur gut. Ob Vorbereitung zur OP, Schmerzversorgung im Aufwachraum oder stationäre Versorgung, einfach super. Jeden Tag war der Chefarzt und der Oberarzt zur Visite, obwohl ich nur ein Kassenpatient bin. Allerdings war auch die Station so voll belegt, dass ich in einem Privatzimmer untergebracht wurde, total neu renoviert. Einige Sachen würden zwar Punktabzug geben, die aber nicht wirklich nicht ins Gewicht fallen, da ich so wunderbar und liebevoll versorgt worden bin.
Alles wurde versucht auch mein Handleiden zu beheben. Ärzte sehr kompetent. Bin auf das Ergebnis meiner OP gespannt.

2 Kommentare

Ka08 am 15.02.2014

Man darf nicht vergessen, daß die Handchirurgie vom Barbarahospital kommt, und im Johannes eingegliedert wurde nachdem das Barbarahospital geschlossen wurde. Das St. Johannes schmückt sich da mit nicht hausgemachten Federn.

  • Alle Kommentare anzeigen

Chemotherapie bei einem 90- jährigen Patienten (privat)

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Schwierigkeiten, mit den Ärzten Kontakt aufzunehmen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (das Immunsystem funktionierte nach der Therapie nicht mehr)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Fürsorge der Pflegemitarbeiter
Kontra:
Kommunikation mit den Ärzten war schwierig
Krankheitsbild:
Speiseröhrenkrebs (Chemo- und Strahlentherapie)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein 90-jähriger Vater wurde zur Chemotheraoie und Strahlenbehandlung im St. Johanneshospital überredet. Er war nicht dement, aber auf Grund seines Alters und der schweren Erkrankung nicht unbedingt in der Lage, solch schwere Entscheidungen abzuwägen und zu treffen. Letzlich gab die Autorität des behandelnden Arztes im Johanneshopital den Ausschlag. Er war an Speiseröhrenkrebs erkrankt. Laut Aussagen der behandelnden Ärzte - nicht im Johanneshospital - hatte er keine Chance auf eine Heilung. Nach einer Versorgung mit einem Stent ging es ihm für dieses Krankheitsbild gut. Er begann die Chemo- und Strahlentherapie, an deren Ende er totkrank war. Nach der Behandlung wurde er in sein ursprüngliches Krankenhaus mit einer schweren Infektion aufgenommen. Nach deren Abklingen lag er im Hospiz. Die Therapie in Duisburg hatte ca Mitte Oktober begonnen, er verstarb im Januar 2014. Er hat an Stelle von ausklingendem Leben ein qualvolles Ende gehabt. Es war sehr schwierig, mit den behandelnden Ärzten Kontakt aufzunehmen, dann aber waren sie kommunikativ. Die Pflegemitarbeiter waren freundlich und fürsorglich, ich hatte jedoch das Gefühl, dass sie chronisch unterbesetzt waren. Am Ende der Therapie sollte mein Vater in eine Anschlussrehabehandlung, dieser Antrag war schlicht vergessen worden. Nach dem Ende der Therapie aber auch nicht mehr möglich, siehe oben!

Mehr Pro als Kontra !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gute Ärzte, nettes Pflegepersonal
Kontra:
Lange Wartezeit vor der OP,
Krankheitsbild:
Analkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

also ich kann mich nur teils meinen Vorrednern anschlißen. Das Krankenhaus ist zwar renovierungsbedürftig, aber schmutzig fand ich das Krankenhaus nicht. Die Ärzte waren sehr gut und wir wurden über den Ablauf eigentlich sehr gut informiert. Selbst die Ärztin hat uns persönlich Zuhause angerufen um über weiteres Vorgehen zu berichten ( weiteres MRT wurde verordnet )

Patienten 2ter Klasse

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (welche Beratung?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ärzt und Schwestern
Kontra:
Managment will nur Geld machen
Krankheitsbild:
COPD-Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter liegt seit Samstag auf St. 17.
Obwohl bei der Aufnahme festgestellt wurde, dass
sie unbedingt per Monitor überwacht werden sollte, liegt sie immer noch ohne diese Überwachung. Das Zimmer in dem sie liegt ist ein
früherer Umkleideraum. Ein 4-Bettzimmer Ohne Dusche, ohne Toilette. Die Betten sind uralt, sind nicht höhenverstellbar und uralt. Keine Matratze für Patienten die ausschließlich liegen müssen.
Es ist eigentlich nur ein Raum geschaffen worden, wo zusätzliche Gelder zu bekommen sind.
Auf Patienten wird keinerlei Rücksicht genommen.
Die Ärzte und Schwestern können einem nur leid tun.

Habe bereits mit dem Pflegedienst, der sich um meine Mutter kümmert gesprochen. Wenn sich nichts ändern, werde ich die Krankenkasse informieren und meine Mutter verlegen lassen.

Nie wieder Johannes-Hamborn

Überlege, ob ich diese Zustände der Presse mitteilen werde.

Krankenhaus nicht zu empfeheln.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich war vom 14.11.2013 bis 22.11.2013 in der Klinik leider nicht so toll gewesen. Die Kommunikation zwischen Patient und Ärzte nicht gut. Man muss lange Warten bis es endlich Ergebnisse gibt.

Man fühlt sich gut aufgehoben!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Betreuung. Tests. Alles wird gut erklärt. Abläufe stimmen.
Kontra:
Krankenhaus und Equipment veraltet.
Krankheitsbild:
kruppiger Husten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter bald 2 Jahre gibt dieses Jahr einen ordentlichen Ärzte Marathon hinter sich wegen unerklärlichem Husten. Wegen einer Lungenentzündung waren wir anfang der Jahres schon in einer anderen Klinik.

Da wir dort aber nicht zufrieden waren sind wir ein paar Kilometer weiter gefahren.

Wir wurden hier sehr schnell und total nett aufgenommen und er wurden viele Tests gemacht und sollten da bleiben.

Das Krankenhaus ist alt und das Equipment stark abgenutzt. Aber das Gesamtkonzept stimmt. Total nettes Personal. Gute Beratung. Rundum zufrieden. Selbst mit dem Essen klappt alles super und ist wirklich gut.

Jederzeit wieder. Hier fühlt man sich gut aufgehoben.

Gute Ärzte ,aber Sparmaßnahmen machen alles kaputt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012+2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ärzte machen es gut, nur durch den Stress sind die Schwestern überfordet)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegepersonal
Kontra:
Hygiene, patientenaufnahme, Gebäude,
Krankheitsbild:
Lymphom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Freund wurde mit einem lymphom auf die station 22 eingeliefert. Der arzt ist Super nett und hat auch echt kenne auf dem Gebiet und tut alles um den Patienten zu helfen!! Als helios das Krankenhaus gekauft hat ging es von Monat zu Monat abwärts . Erst wurde an den Hygieneartikeln gespart, die Sauberkeit lies immer mehr nach. Dann wurden die Schwestern gekündigt weil angeblich zu viel Personal da ist, dann wurden Ärzte entlassen und billige Arbeitsmaterialien eingeführt. Zb. Knochenmarkpuntionsbesteck, Spritzen, .... Wo die Schwestern und Ärzte selber sagen das man damit nicht gut arbeiten kann. Anfang 2013 haben sie auch noch die funktionsschwestern entlassen die für die blutabnahme zuständig sind. Das essen ist auch teilweise ungenießbar . Man muss ja was essen. Wir bleiben nur in dem Krankenhaus weil die Ärzte die besten sein sollen und auch gut sind, und uns empfohlen worden sind .

Entbindung erstes und letztes Mal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Anmeldung der Zusatzversicherung wurde nicht weitergeleitet, hinterher wollte das Krankenhaus dann doch abrechnen...)
Pro:
Kinderintensivstation
Kontra:
Entbindungsstation
Krankheitsbild:
Entbindung
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr chaotisch, sehr dreckig unser Familienzimmer war unfreundlich und nicht sauber (Staub überall, keine Hygieneartikel, diese gab es nur auf Nachfrage und das bei einer frisch entbundenden Mutter...) trotz Zusatzversicherung keine entsprechende Behandlung, aber natürlich wollte das Krankenhaus trotzdem abrechnen, junge unerfahrene Ärztin hat über eine Stunde gebraucht um zu nähen, dann erst wurde eine Oberärztin hinzugezogen, weil Blutverlust zu hoch.... Bei Fragen zum Thema Stillen wurde man unfreundlich abgefertigt, Familienzimmer war nicht auf der Wöchnerinnenstation, mein Mann musste immer zur anderen Station laufen um grundständige Dinge zu erfragen, da ich dank PDA nicht laufen konnte. Eine Praktikantin hat uns Desinfektionsmittel von einer anderen Station "geklaut" (O-Ton), damit habe ich dann meinen Tisch sauber gemacht. Mein Bett wurde in 5 Tagen nicht bezogen trotz Wochenfluss...
Unser Sohn hatte eine Lungenentzündung, hat niemand bemerkt trotz geäußerter Bedenken unsererseits, man wimmelte uns ab, er sei trinkfaul. Eine junge Ärztin fand das dann bei der U2 heraus, weil sie uns zum 1.Mal zuhörte und einen Verdacht hatte. Würde nie wieder dort entbinden. Die Kinderintensiv muss lobend erwähnt werden, dort stießen wir zum ersten Mal auf bemühte und freundliche Mitarbeiter.

Heinz-Werner Geisenberger: Danke für die hervorragende medizinische und menschliche Versorgung!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bin sehr froh, dass ich diese Klink für meine Behandlung gewählt habe.)
Pro:
Medizinische Behandlung, freundliche, interessierrte und kompetente Ärzte. Gleiches gilt für das Pflegepersonal.
Kontra:
Krankheitsbild:
Arterienverschluss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Juli 2010 mit einem Arterienverschluss im linken Unterschenkel stationär aufgenommen. Amputation stand im Raum. Mit großer Op und Bypass verlief alles gut.
Für beste medizinische und auch menschliche Versorgung bin ich dankbar!

Information für zukünftige Patienten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Dreckstall)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Personal sehr freundlich und gut
Kontra:
Sehr renovierungsbedürftig Station
Krankheitsbild:
Gelenkrheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station 26 ( Rheumatologie ) eine Zumutung !!!
Defekte Betten, renovierungsbedürftige Krankenzimmer,
Defekte Toilettentüren, schlechte Verpflegung, keine Reinigung
und Desinfizierung der Toiletten. Schlechte Hygiene !!!
Eine Duschmöglichkeit für die ganze Station.
Kein Wunder wenn es zu erhöhten Keimbelastungen kommt.
( mehrfach schon vorgekommen )
Freiwillig werde ich diese Klinik nicht mehr betreten.
Sehr schlechte Werbung für das Unternehmen Helios.

Zum Teil Falsche Diagnosen und Falsche Berichte

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Zum Teil sehr Nett
Kontra:
Röntgen & MRT Bilder werden nicht Richtig erlesen
Krankheitsbild:
Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im März 2010 bin ich durch einen Arbeitsunfall in das HELIOS St. Johannes Klinik Krankenhaus in Duisburg Hamborn eingeliefert worden.
Am Tag des Unfalls hat der Oberarzt nichts Feststellen können und er verpasste mir eine Schiene. Obwohl ich mein Bein nicht einen cm Bewegen konnte, beschrieb der Arzt in seinen Bericht dass ich keine Einschränkungen im Bereich der Beweglichkeit hätte. Dies war von ihm erlogen!
Eine Woche Später wurde ich wieder Vorstellig und eine Ärztin schaute sich die gleichen Röntgenbilder und MRT an. Ihr Befund lautete:" Ihr Meniskus ist kaputt und ich werde Sie darauf Operieren. Ich sagte zum Glück darauf, dass sie mich nicht Operieren wird! Die Ärztin fasste weder mich GESCHWEIGE NOCH MEIN Bein an und schrieb den gleichen Mist hinein, das ich keine Einschränkungen der Beweglichkeit hätte. Wie kann man sowas feststellen, wenn ich eine Schiene um hatte?
Eine Woche Später hatte ich in dem Krankenhaus einen anderen Arzt, dieser schaute sich genau meine Akte an und die Gleichen Bilder, die die anderen auch sahen. Seine Antwort zu mir:" Schade hätte ich sie am Tag des Unfalls gehabt, hätte ich Sie sofort unters Messer gelegt! Ich fragte Warum? Seine Antwort darauf war:" Sie haben Knorpel abriss im Knie. Von einer Op hatte man mir immer wieder abgeraten und sollte erst eine Op in Betracht ziehen wenn es schlimmer werden sollte. Immer wieder wurde ich bei diesen Krankenhaus vorstellig. Irgendwann habe ich Das Vertrauen an diesem Krankenhaus verloren und habe mir eine Kopie meiner Kompletten Akte geben lassen, da ich mich anders wertig nach vertrauenswürdigeren Ärzten umsehen wollte.
Als ich meine Akte zum ersten Mal durchlas, bekam ich einen Schock! Falsche Diagnosen wurden von den Ärzten gestellt. Dieses Jahr konnte ich die Schmerzen nicht mehr ertragen, meine Knie wurden immer steifer. Ich begab mich also in den Händen anderer Ärzte und siehe da. Diagnose lautete Riss in der Scheibe und Knorpelschaden! Achja mein Meniskus ist in einen Einwandfreien Zustand!Jetzt kommt der Hammer. Bei der Krankenkasse musste ich nun verletztengeld beantragen aber die BG will sich Quer stellen und nicht Zahlen! Der Grund

Toller Arzt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft op
Erfahrungsbericht:

Bin am 2.5.13 im Johannes Hospital von Dr. Bischof operiert worden . Habe eine neue Hüfte bekommen.
Ein tolles Lob an Dr. Bischof und sein Team.Ich fühle mich wie neu geboren
Danke

Positiv Überrascht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (da gibts nichts zu meckern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (umfassend, kompetent und sehr freundlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (fachlich gut,kompetent schnell)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnelle Bearbeitung ohne lange Wartezeiten)
Pro:
Freundliche, kompetente Behandlung, gut organisiert
Kontra:
Krankheitsbild:
Abrasio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nach den vielen negativen Beurteilungen hier war ich echt skeptisch ob ich dorthin gehen sollte.
Ich kann aber nun nachdem ich dort gelegen habe, diese nicht nachvollziehen.
Das Haus macht bis auf die noch vorhandenen Baustellen wegen Renovierung einen sauberen ordentlichen Eindruck, das Personal ist durchweg sehr freundlich, in den einzelnen Ambulanzen so gut wie keine Wartezeiten was besonders positiv auffiel.Die Organisation ist hervorragend, auch in der Verwaltung ging es zügig mit der Anmeldung, ok Bezahlen mit EC Karte war momentan nicht möglich aber das ist ja nicht tragisch.
Ich wurde ordentlich untersucht und es war in allen Fällen ein persönliches und ausführliches Gepräch möglich. Das Holen & Bringen in den OP war gut organisiert, kein unnützes rumstehen. Auf Klingeln war umgehend jemand da und fragte was los ist.
Das Essen, da hatte ich nur Abendbrot und Frühstück...na ja es entsprach Krankenhausstandardt, wobei die Brötchen schon ganz schön staubten so trocken waren sie.
Das Zimmer hatte Südseite und es war sehr warm darin, die Nasszelle war ausreichend gross, wobei die Toilette so in die Ecke gebaut war das ich mit etwas mehr Gewicht und einer Bewegungseinschränkung ein echtes Problem hatte.
Das ganze wird aber durch das freundliche Personal, die fachliche Komopetenz und die Zeit die sich für einen genommen wird auf jeden Fall wett gemacht.
Ich war echt zufrieden und da ich selbst 34 jahre im Krankenhaus gearbeitet habe, denke ich mal das ich das ganz gut beurteilen kann.

Allgemein zustand

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
behandlung ok
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibe und Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir mal die Kritik hier durchgelesen und kann den Klagen nur bestätigen. In einem Krankenhaus sollte man nicht nur geheilt werden sondern sich auch wohl fühlen. Das kann man sicherlich zur zeit nicht. Der allgemeine zustand des Hauses lässt zu wünschen übrig. Zb. wurde erst nach mehrmaligen klagen nach 6 tagen die Toilette repariert. Das Essen lässt, was scheinbar allgemein Bekannt ist, sehr zu wünschen übrig. Dann finde ich es schon sehr interessant das es von verschiedenen Ärzten unterschiedliche Diagnosen und Meinungen gibt. Der eine sagt sie bekommen ein Schmerzmittel und können entlassen werden der Andere setzt 2 tage später ein OP Termin an. Die Kantine ist ein Ort wo viele wohl nur einmal und kein zweites mal hingehen. Die Qualität des Essen, Auswahl und Freundlichkeit des personal such man vergeblich. Und beim Beschwerde Management hatte ich nicht das Gefühl das man Kritiken gerne hört. Ich habe den Eindruck bekommen seit dem das Haus der Helios-Gesellschaft angehört ist nur eins Wichtig PROFIT PROFIT und nicht der Patient. Die Werbung sieht und Hört sich sicherlich schön an geht aber an der Realität vorbei. Ich werde für mich in Zukunft versuchen dieses haus zu vermeiden.

1 Kommentar

danieldrepper am 24.05.2013

Hallo pgmys,

Wie kann ich Sie erreichen? Ich arbeite für das Recherche-Ressort der WAZ (http://derwesten-recherche.org). Sie erreichen mich unter 0176 611 96 014 oder d.drepper ät waz.de.

Beste Grüße
Daniel Drepper

nicht empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (alles)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine stattgefunden da ich nicht befugt war)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Arzt sprechen können)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kann ich nicht beurteilen)
Pro:
sehr freundliches Personal an der Pforte und im Parkscheinhäuschen
Kontra:
jede Menge
Krankheitsbild:
Diagnose Gallenblasenentzündung (meiner Ansicht nach Dehydration)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Tante (94, lebte seit 5 Jahren im Altenheim) wurde lt. Hausarzt mit einer Gallenblasenentzündung eingewiesen und
sollte u.a. auch Blutübertragungen bekommen, da sie an
Anämie litt. Sie war in einem sehr schlechten Zustand, hat mich nicht mehr wahrgenommen und so konnte ich nur den
Aussagen einer sehr netten Bettnachbarin entnehmen, daß sie außer Kochsalzlösungen nichts erhalten hat. Der Chefarzt
wäre 1 x bei ihr gewesen und hat sie gefragt (sie war nicht mehr ansprechbar) wie es ihr ginge. Das ist für mich nicht nachvollziehbar. Es war menschenunwürdig wie dort mit ihr umgegangen wurde und das auch noch als Privatpatient (das mit den unterschiedlichen Behandlungen ist dann noch eine andere Sache).
Sie ist dann nach 6 Tagen angeblich durch Nierenversagen erlöst worden und ich war dann noch bei ihr um Abschied zu nehmen. Und das machte mich erst recht wütend und traurig, denn das Zimmer, in das sie 'geschoben' haben, war wohl eine Abstellkammer. Keine Kerze und kein Blümchen oder Kreuz (sie war sehr gläubig). Ich war sauer auf mich, daß ich mich nicht dafür stark gemacht habe, daß sie ihre letzten Tage hätte im Heim verbringen können, wo sie immer liebevoll betreut wurde. Diese Katastrophe hätte ich ihr und mir gern
erspart und ich hoffe, daß sich in diesem Hause bald
mal einiges menschenwürdiger gestalten läßt. Aber mir tut es gut, daß ich evtl. hiermit einen kleinen Beitrag, vielleicht zur Verbesserung der Situation, beitragen kann.

1 Kommentar

me65 am 02.05.2013

Zur Vervollständigung meiner Bewertung vom 17.03. möchte ich noch erwähnen, daß es sich um die Station 25 handelt,da ich mich inzwischen darüber informiert habe, daß es diverse 'Innere' Stationen in dieser Helios Klinik gibt.

Eine heutige Klinik stelle ich mir anders vor

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Mein Sohn wurde mit Verdacht auf Leukämie als Liegendtransport aus einem anderen Krankenaus (mit Voranmeldung)eingeliefert. Nach 5 Stunden Aufenthaltsraum bekam er ein Bett. Zwischenzeitlich schickte man ihn aus der 2. Etage alleine zur Anmeldung.)
Pro:
Pflegepersonal Station P2
Kontra:
Die ganze Einrichtung, Sauberkeit, Wege für Kranke zu Untersuchungen viel zu weit und wegen Ansteckung viel zu gefährlich.
Krankheitsbild:
Leukämie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Lage der Station unmöglich. Durchgansstationen unzumutbar. Pflegepersonal tags und nachts und der Blutabnahmedienst sehr freundlich. Sauberkeit läßt zu wünschen übrig.
Zimmer von Leukämiekranken sollte nach meiner Meinung nur mit Mundschutz betreten werden, auch vor der Chemo.

Zustände wie im alten Rom

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal geben sich alle Mühe, sind allerdings mit den anfallenden Aufgaben überfordert.
Kontra:
Hol und Bringedienst Fehlanzeige, Sauberkeit der Zimmer gleich mies.
Krankheitsbild:
darmbluten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde mit Darmbluten mittels KTW ins Joh. Hamb. eingeliefert. Nach sage und schreibe 2,5 Stunden wurde sie dann von der diensthabenden Ärztin aufgenommen. Zur Röntgenabteilung mussten wir meine Mutter selbst fahren, anschließend wieder zurück zur Notaufnahme. Dann wurde ein Bett geordert, wir mussten meine Mutter wieder selbst Ohne Begleitung zur Station bringen(entlassen sie ruhig noch mehr Personal, wir bringen den Patienten auch noch das Essen).
Das Zimmer war eine Zumutung, allein der Blick zum Fernseher war vielversprechend, Staub auf der Mattscheibe(nicht frisch), Staubfäden an der Fernsehhalterung. Sauberkeit und Hygiene sehen anders aus!!!
Dann kam dazu, das in dem Zimmer meiner Mutter in einer Woche 3(in Worten DREI) Patientinnen verstarben, eine Patientin randallierte Nachts, Ruhe und Gesundung für einen Patienten gegen Null. Ihre Klinik werde ich auf keinen Fall weiterempfehlen.
Sie sollten sich ein Beispiel an der Heliosklinik-Krefeld nehmen!
Ich hoffe, für alle Patienten in der nächsten Zeit, dass sich in ihrem Hause einiges grundlegen ändert.
Ich überlege, ob ich dem Gesundheitsamt Meldung mache.

1 Kommentar

danieldrepper am 24.05.2013

Hallo gulpy,

Wie kann ich Sie erreichen? Ich arbeite für das Recherche-Ressort der WAZ (http://derwesten-recherche.org). Sie erreichen mich unter 0176 611 96 014 oder d.drepper ät waz.de.

Beste Grüße
Daniel Drepper

NIE WIEDER! DAS SCHLECHTESTE KRANKENHAUS!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
gar nichts!
Kontra:
jede Menge
Krankheitsbild:
wissen wir nicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meiner Mutter gings es in der Nacht schlecht, haben Krankenwagen gerufen. Die waren super nett und meinten, sie hat hyperventiliert (wir dachten das wäre etwas mit dem Herzen, weil wir alle was mit dem Herzen haben und sie Schmerzen in der Brust hatte und der linke Arm kribelte). Der Sanitäter meinte, weil es das 1. Mal war, sollte meine Mutter mit ins Krankenhaus, damit sie dort was bekommt und dann nach hause kann. Morgens solte sie zum Arzt. Als wir im Helios, ehem. St. Johannes, ankamen, mussten wir warten. Der Arzt kam, war sehr sehr unfreundlich, ständig nur "so, so..." gesagt, als würde er meine Mutter nicht ernst nehmen. Er hat sie untersucht, konnte nichts feststellen, ihr gings aber auch schon wieder gut. Werte waren super. Dann sagte der Arzt sie solle auf eine Station. Meine Mutter hat nur gefragt(!) warum? Da ist er ausgerastet. Er hat meine Mutter angeschrien, was sie denn denken, was sie für ein Problem habe. Zitat: "ja, haben Sie denn den Kranknewagen aus Spaß gerufen? Was wollen Sie? Was soll ich machen? WAS WOLLEN SIE?" meine Mutter hat versucht etwas zu sagen, aber er hat sie nur weiter angeschrieben und ihr nicht zugehört. als er Pause machte, hat meine Mutter gefragt, wieso er sie anschreit? Er hat daraufhin sein Schreien fortgesetzt. Da meine Mutter angefangen zu weinen, er schrie weiter, ging dann ins Nebenzimmer und sagte: "Ach, lecken Sie mich doch am A*sch!" Meine Mutter hat dann unterschrieben, dass sie freiwillig gehen will.
Ich kann ja verstehen, dass man einem Patienten klar machen müsste, bzw. ihm empfehlen müsste sich behandeln zu lassen, aber man darf mit einem Patienten auf keinen Fall in so einem Ton reden! Das geht gar nicht. Meine Mutter sagte, sie wird nie wieder in dieses Krankenhaus kommen, egal wie schlecht es ihr geht.
Ich habe noch nie etwas Gutes über diese Klinik gehört.
Schade, dass die St. Barbara zu machen!!!

1 Kommentar

danieldrepper am 24.05.2013

Hallo pgmys,

Wie kann ich Sie erreichen? Ich arbeite für das Recherche-Ressort der WAZ (http://derwesten-recherche.org). Sie erreichen mich unter 0176 611 96 014 oder d.drepper ät waz.de.

Beste Grüße
Daniel Drepper

Katastophal!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich einen Leistenbruch erlitten hatte, habe ich mich dummerweise dazu entschlossen mich in der St. Johannes Klinik behandeln zu lassen.
Abgesehen davon, dass ich mit einem Hämatom und einer Darmverstopfung das Krankenhaus wieder verlassen habe (hervorgerufen durch einen Fehler bei der OP bei der ein Gefäß verletzt wurde und 300 mml Blut ungesehen in den Bauchraum gelaufen sind), war das Personal unfreundlich und überfordert. Essen gab es entweder verspätet oder mal gar nicht. Obwohl ich Chefarzt Behandlung angegeben hatte, ließ dieser sich trotz mehrfacher Aufforderung nicht sehen. Später ist herausgekommen das bei der Anmeldung dies wohl übersehen worden ist. Die Ärztevisiten waren ein totaler Witz, da 3/4 der Ärzte nicht der deutschen Sprache mächtig waren und total unorganisiert auftraten. und und und
Fazit: Ich werde dieses Krankenhaus meiden und rate jedem von diesem ab!

2 Kommentare

danieldrepper am 24.05.2013

Hallo Td1111,

Wie kann ich Sie erreichen? Ich arbeite für das Recherche-Ressort der WAZ (http://derwesten-recherche.org). Sie erreichen mich unter 0176 611 96 014 oder d.drepper ät waz.de.

Beste Grüße
Daniel Drepper

  • Alle Kommentare anzeigen

Turmbau zu Babel

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Einzelne Ärzte waren durchaus bemüht, es gab aber leider keine Kommunikation.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Es war die Rede von einer laparoskopischen Operation die Rede, ich habe jetzt 3 kleine und eine 15cm lange Narbe.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Desolat.)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblasenentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt erinnert mich an Sodom und Gomorra, oder treffender an den Turmbau zu Babel.
Wenn überhaupt eine Visite stattfand, so von unter-schiedlichen Ärzten, von denen nur einer der Deutschen Sprache wirklich mächtig war. Der Chefarzt Dr. Bernhard Dreuw war da neben dem Bereitschaftsarzt die erfreuliche Ausnahme, sah sich aber auch nur in der Pflicht, nach 3 Ultraschalluntersuchungen, einer Magenspiegelung, 2 mal Röntgen noch eine weitere Bildgebende Untersuchung im "CT" anzuordnen, um auch noch das letzte Quäntchen auszuschöpfen, dabei war nach der ersten U-schall-untersuchung die Diagnose für den Bereitschaftsarzt schon recht eindeutig. Gut für die Bilanz, aber der Chefarzt muss sich der Strahlenexposition ja auch nicht aussetzen.
Dass die Helios Kliniken >bestmöglicher pflegerischer Betreuung gerecht werden wollen,< kann man angesichts der totalen Überforderung der Pflegekräfte nicht glauben, das wäre ein Armutszeugnis. Ich habe leider in 2012 mehrere Krankenhäuser kennenlernen dürfen, aber das war mit Abstand das Schlechteste. Die wenigen vorhandenen Pflegekräfte waren sehr bemüht, haben aber nicht ansatzweise ihr Pensum schaffen können. An mehreren Tagen wurden die Betten überhaupt nicht gemacht, und das Frühstück wurde mitunter um 9:20 gereicht. Ein in Aussicht gestelltes Konsil mit einem Kardiologen, wegen zu hohen Blutdrucks, fand einfach nicht statt. Meine Entlassung war das reine Chaos, die Ärztin, die zur Visite kam, war nicht informiert.
Folglich waren die Unterlagen nicht vorbereitet, auf die Entlassungspapiere warte ich bis heute. >Ein optimales Umfeld für Ihre baldige Genesung...?< Wer sich diesen Sermon hat einfallen lassen, war noch nicht auf der Station 15. Zwei Duschen am anderen Ende des Flures, (für 2 Stationen, wohlgemerkt), und die waren ausser Betrieb. An die Latrine mag ich garnicht mehr denken. >Unser oberstes Ziel ist es, stets Ihren Erwartungen zu entsprechen<
Das mag in den 50-ern noch gelungen sein. Mein Kalender schreibt 2013. Die spannende Frage ist für mich, ob die Leistungsträger eigentlich für einen gewissen Standard zahlen, den ich in anderen Krankenhäusern durchaus kennenlernen durfte, und ob dieser Standard mit der gleichen Leistung belohnt wird wie der einer russischen Ausnüchterungszelle zur Zarenzeit?

Nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bis auf wenige Ausnahmen. In diesem Haus sollte mehr auf die fachliche Qualifikation, als auf die Personalkosten geachtet werden. "Billig ist nicht immer gut")
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nachdem eine Sepsis festgestellt war, eine brillante Arbeit des diensthabenden Chirurgen und des Intensivmediziners. Ohne deren Leistungen könnt ich diesen Kommentar nicht mehr schreiben. Danke auch an das Personal der chriurgischen Intensivstation.
Kontra:
Schlechte Versorgung auf der "Normalstation" von Frech bis rüpelhaft. Durch die , teilweise, schlechten Sprachkenntnisse von Ärzten und Pflegepersonal "babylonisches Sprachgewirr".
Krankheitsbild:
Darm-Op
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Einen Erfahrungsberixht abzugeben, sprengt den Rahmen der 2000 Zeichen.

1 Kommentar

danieldrepper am 24.05.2013

Hallo Klaus02,

Wie kann ich Sie erreichen? Ich arbeite für das Recherche-Ressort der WAZ (http://derwesten-recherche.org). Sie erreichen mich unter 0176 611 96 014 oder d.drepper ät waz.de.

Beste Grüße
Daniel Drepper

Nie wieder ein Helios - Hospital

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012/13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Pflegepersonal meist freundlich und hilfsbereit
Kontra:
ärztliches Personal hat offenbar nichts von der Gesetzesänderung mitbekommen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mutter wurde mit 99,5 Jahren durch mich am 18.12.12 um ca.15.oo Uhr mit Prellung li. Unterschenkel eingeliefert.
Über die OP wurde ich informiert. Bei Einlieferung mußte ich 5 Stunden zeitnehmen. Ich war täglich zum Mittagessen dort und habe gefüttert.Da ich 28 Jahre in der Arbeitsmed. war, habe ich Laborwerte gefordert,welche mir nur mündlich genannt wurden. Ich habe auf die Medikamenteneinahme der Mutter die auch an Demenz leidet hingewiesen, trotzdem fand ich auf dem Fußboden oder im Bett Tabletten. Zur Entlassung am heutigen Tage obwohl gefordert fand ich keinen Laborabschlußbericht, und mein Moerser den ich zur besseren Medikamenteneinnahme migebracht habe war nicht im eigenen Gepäck.Zum Abschlußgespräch am 03.01. habe ich 3Stunden gewartet.

ich war sehr zu frieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr nett, hilfs bereit und sauber
Kontra:
etwas kalt
Krankheitsbild:
knie gebrochen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sie waren alle sehr freundlich und nett. haben geholfen wenn ich hilfe braucht und haben mir sogar eine zweite bettdecke geben dar mir sehr klat war . Das essen war natürlich nicht das best wei im jeden kranken haus habe mich sehr wohl gefühlt.

Unfreundliches,überarbeitetes und inkompetentes Personal!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Desinfektionsspender auf dem Zimmer (Mittlerweile aber auch fast üblich)
Kontra:
Eine ganze Menge!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Großvater kam mit Magendarm Beschwerden in die Klinik. Nach diversen Untersuchungen hieß es :Entzündeter Dünndarm, Nieren und Gallenblase. Und nun? GARNIX! Eine Magensonde zum zum Ablaufen des Stuhls wurde gelegt. Kein Arzt hat sonstige Infos zur weiteren Behandlung preisgegeben. Die Ergebnisse sollten wohl Ersteinmal ausgewertet werden. Da mein Großvater seid mehreren Tagen unter akutem Durchfall und Erbrechen litt, war er dementsprechend dehydriert. Man legte zwar einen Zugang, schloss jedoch keine Infusion an. Eine einfache e-lyte Portion haette ihn schon nach kurzer zeit etwas fitter gemacht. Die Schwester sagten ihm er solle versuchen zu trinken was aber mit der Sonde im Hals nur bedingt funktionierte und nach jeden Schluck extremen Würgereiz hervorruf. Warum der Arzt nicht 5 Sek zeit findet um ihm die e-lyte zu verordnen kann wohl keiner verstehen. Er hatte starke Schmerzen, hat sogar getoehnt...keine Tat was oder gab ihm was. Wie auch ohne Verordnung??!!!! Er muesse nun halt bis morgen warten schließlich sei kein Arzt mehr da. Das ist ja wohl ein Witz oder??? Da ich selber vom Fach bin wollte ich ihm eine lagerungshilfe für die Beine besorgen um seinen Bauch zu entspannen. Die nette Dame von der Anmeldung auf Station 17 fand das wohl total doof und sprach mit mir auf eine kumpelhafte,freche Art und weise. Sie schickte MICH!( als kontaminierten Besucher) in einen sauberen Pflege Arbeitsraum wo ich mir gütigerweise 2 Bettdecken nehmen durfte um eine lagerungshilfe der Sorte "1805" basteln konnte. Unglaublich... Als dann ein verwirrter instabiler Patient auf dem Flut sein Zimmer nicht fand und ich die Dame darüber informierte sich doch bitte darum zu kümmern, verlangte sie von mir bei ihm zu bleiben und den Stuhl aus dem Zimmer meines Opas für ihn auf den Flur zu stellen.( auf dem aber meine Oma saß) alles in allem kann man sagen:das Personal ist an dreistheit nicht zu übertreffen. Niemand kümmert sich. Besucher werden aufgefordert sich um andere Patienten zu kümmern. Niemand fuehlt sich zuständig, niemand weiß wie und wann es weitergeht, niemand pflegt empathisch die kranken Menschen dort. Grausam! Ich bin selbst schwester und SO moechte ich niemals werden. Auch bei Stress MUSS man immer irgendwo die zeit haben sich gut und gewissenhaft zu kümmern

Leider Katastrophal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Informationen zum Ablauf der OP bzw. Nachbehandlung. Auch nicht zum Krankheitsbild)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Lief ca. 1 Stunde durchs KH nur zum Anmelden)
Pro:
Nichts
Kontra:
Hygiene, Unzureichende Informationen, Bürokratie
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hygienische Zustände sind miserabel. (Toilette bzw Dusche am Ende des Ganges). Behandlung nach OP unzureichend, da ich kaum Informationen über mein Krankheitsbild/Behandlung erhielt.
Der Bürokratische Ablauf ist unglaublich. Ich lief ca. 1 Stunde durchs KH nur zum anmelden. Der eine fühlte sich nicht zuständig und leitete mich zum nächsten weiter - so ging das dann eine Stunde lang.
Am Ende verließ das Krankenhaus mit schlimmeren Problemen als ich zuvor hatte. In einem anderen Krankenhaus stellte sich schließlich heraus, dass man im St. Johannes während der OP einige Dinge übersehen hat.

falsche Diagnose / bzw. gar keine Diagnose

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Dem Patienten wird nicht zugehört.
Krankheitsbild:
Schmerzen im Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde mit Schmerzen im Rücken eingeliefert. Er hatte bereits mehrere Untersuchung und Klinikaufenthalte hinter sich. Wegen eines begründeten Verdachts bat mein Mann eine Untersuchung auf einen - vor 5 Wochen erfolgten - Insektenstich durchzuführen. Die Ärzte hörten ihm gar nicht zu und entließen ihn nach 4 Tagen trotz schlimmer Schmerzen wieder. In einer anderen Klinik wurde ihm zugehört und dementsprechende Untersuchungen eingeleitet. Es stellte sich heraus, dass der Insektenstich ein Zeckenbiß war und er mittlerweile Borreliose hat. Die Schmerzen im Rücken führten auf diesen Biss zurück. Ein Krankenhaus, dass den Patienten nicht zuhört und auch mit starken Schmerzen entlässt, sollte geschlossen werden. Egal, was die Zukunft noch bringt... das Johannes Krankenhaus werden wir nie wieder betreten.

Nie wieder - kranker raus als rein

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Behandlung (OP)
Kontra:
Sauberkeit, unzureichende Informationen, Sanitäranlagen
Krankheitsbild:
Analabszess
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich betrat das KH aufgrund einer Schwellung am Gesäß die sich als Abszess herausstellte. OP war am nächsten Tag, jedoch mit knapp zwei Stunden Verspätung. Mir wurde nach der OP nichts gesagt, weder wie sie verlief, noch ob es sonstige Schwierigkeiten gab, gar nichts. Ich sollte mir nach jedem Stuhlgang den Po mittels Dusche reinigen, diese befand sich jedoch außerhalb des Dreibettzimmers, am Ende des Korridors. Desweiteren musste ich mir eine Toilette mit 6 Leuten Teilen (zwei Räume, eine Toilette in der Mitte) (->Station 17). Und das mit einer offenen Wunde am Po so groß wie ein Tennisball. Die Putzfrau hat nur den Boden gewischt.
Ende vom Lied war dann, dass ich das Krankenhaus mit Durchfall verlassen habe, der wiederum ACHT (!) Wochen anhielt. Dann wieder ins KH mit Darmspiegelung. Stellte sich heraus das ich eine schwere Entzündung habe. Komisch, dass ich vor der OP nichts hatte.. Mich wundert es jedenfalls nicht. Seitdem psychisch fertig.
Daher mein Fazit: Nie wieder dieses Krankenhaus, lieber geh ich drauf als da noch Kranker wieder rauszukommen.

Katastrophal!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Stationsärztin St. 25
Kontra:
unfreundlichkeit, unsauberkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mittwochs Einlieferung als Notfall mit heftigen Gallenkoliken, was durch die gekrümmte Körperhaltung, dem kläglichen gestöhne und durch das schmerzverzerrte Gesicht unübersehbar war, wurde man ganz blöd gefragt ob man schmerzen hätte. Die Dame in der Notaufnahme hatte die Ruhe weg. Man hätte sterben können und es wäre keinem aufgefallen. Die stationäre Behandlung war auch nicht viel besser. Ich musste oft bis zu einer Stunde warten bis ich Schmerzmittel bekommen habe. Wenn ich ein zweites mal geklingelt habe, wurde ich direkt angepammt mit den Worten :"Sie müssen hier nicht jedem hier Bescheid sagen, die andere würde mir schon Schmerzmittel geben." Zu diesem Zeitpunkt wartete ich schon ca. 45 min. Dann sollte Freitags eine ERCP gemacht werden, aber ich hätte mich unter der Schlafspritze gewehrt, somit wurde es auf Montag verschoben um den Eingriff unter Vollnarkose vorzunehmen. Montag gegen mittag wurde mir dann gesagt das sie den Eingriff nicht machen könnten, da ein Notfall dazwischen kam. Somit wurde die ERCP am Dienstag vorgenommen. Ich musste von Montag abend 22.00 Uhr bis Mittwoch Mittag 13.30 Uhr Nüchtern sein, da ich ja Mittwoch um 11.30 Uhr noch eine Ultraschalluntersuchung hatte. Das schlimmste war das ich nichts trinken durfte. Ursprünglich sollte ich ja Mittwoch mittag entlassen werden, aber angeblich waren meine Werte nicht in Ordnung somit musste ich noch bis Donnerstag bleiben. Die Putzfrau muss das Putzen erst noch lernen, unterm Bett lag noch Staub von 19 hundert schieß mich tot. Die eine Schwester war total verschnupft, wenn man bei Einlieferung noch halbwegs gesund war, spätestens wenn man aus diesem Krankenhaus kommt hat man sich was eingefangen. Vorm Haupteingang stehen die Raucher, weil es keine Sitzgelegenheit gibt. Alles in Allem bin ich sehr unzufrieden. Ich kann das Krankenhaus definitiv nicht weiterempfehlen!!!

Gute medizinische Qualität in unbeschreiblich mangelhafter Umgebung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Medizinisch waren wir sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Jeder Arzt/Ärztin gab uns andere Informationen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Sehr gute medizinische Behandlung
Kontra:
Bauliche Zustände wie zu Kriegszeiten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (Mitte 70) muss wegen einer plötzlichen Krebserkrankung eine Chemotherapie erhalten. Anfangs kam sie auf eine neu renovierte Station im Erdgeschoss, auf der auch Knochenmarksübertragungen durchgeführt werden. Dort erhielt sie die beste Intensivbehandlung und fühlte sich sehr wohl. Da sie mehrere Chemobehandlungen machen lassen muss, geriet sie beim zweiten Mal auf eine der onkologischen Stationen im 2. Stock. Sie lag mit einer Mitpatientin in einem ca. 8 qm kleinem Raum ohne Nasszelle mit Waschbecken, das heißt, sie teilte sich mit 20-30 Männern und Frauen eine Gemeinschafttoilette und eine Gemeinschaftsdusche. Ungeheizt, nach Urin duftend und bestimmt 40 Jahre alt, entsprachen diese Räumlichkeiten nicht einmal Jugendherbergskriterien. Nach 2 Tagen waren diese "Annehmlichkeiten" auch vorbei und sie mußte sich, wie fast jeder 2. Patient auf der Station, wegen eines Darmkeims am Wascbecken reinigen und hinter einem Vorhang den Toilettenstuhl benutzen. An Itimsphäre oder an eine schöne warme Dusche war nicht mehr zu denken. 2 Wochen lang!!! Gereinigt wurde im Zimmer nur der Boden. 2 Wochen lang hat niemand Bettgestelle, Wandlampen oder Infusionsständer gereinigt. Auf diesen Stationen kann sich kein Patient wohl fühlen. Besonders schade ist dabei, dass die medizinische Behandlung sehr gut ist und die Ärzte und das Pflegepersonal nichts dafür können und vermutlich selbst unter diesen Zuständen leiden.

Tolles Team, habe mich gut aufgehoben gefühlt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Medizinische Betreuung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Betreuung und medizinische Aufklärung.
Mein besonderer Dank gilt Prof. Mo... und Dr. Mah..., aber auch allen anderen Ärzten und den Schwestern.
Alle waren immer sehr nett und zuvorkommend, ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.

Leider ist das KH-Gebäude eine olle "Bruchbude" und die Abteilung Frauenklinik ist/war prähistorisch, aber wegen des tollen Teams würde ich wieder dorthin gehen.

Verdacht auf Brustkrebs

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Weiterempfehlung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station 33
Bin im Brustzentrum eingeliefert worden mit Verdacht Brustkrebs.
Nach guter Beratung un Besprechung mit dem sehr menschlichen sich zeitnehmenden Prof.und Team fühlte ich mich von Anfang an in guten Händen.

Auch mit Station und Zimmer war ich auch sehr zufrieden.

Auch die OP und die Betreuung danach waren sehr gut.

station 28

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hatte mehre brüche in der schultergehabt.und das klinikpersonal krankenschwester sind sowas von unfreundlich,sowas patziges habe ich noch nicht erlebt.man hat nur dumme antworten bekommen.

1 Kommentar

Julchen18 am 28.03.2012

Dies kann ich nur bestätigen, sowas habe ich noch nie erlebt. Und wie die mit Patienten umgehen die nicht selbständig essen und trinken können einfach nur grausam und Menschen unwürdig

Meine Arthroskopie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gute stationäre Betreuung
Kontra:
Leider wurde der geplante OP-Termin verschoben
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde am 21. März 2011 eine Arthroskopie am linken Knie durchgeführt.
Am OP-Tag wurde ich um 7.00 Uhr sehr freundlich von den Schwestern der St. 11 empfangen und auf die OP vorbereitet. Obwohl ich bei früheren Eingriffen immer sehr nervös war, ging es mir diesmal recht gut!
Das lag bestimmt an dem ausführlichen Anästhesie-Vorgespräch mit dem sympathischen Oberarzt der Intensivstation.
Nach der OP wurde ich sehr gut betreut und die Physioterapeuten (Maik) haben mir gute Tipps gegeben.
Mit dem Zweibettzimmer und der angebotenen Verpflegung war ich auch vollkommen zufrieden. Falls ich in einigen Jahren ein neues Kniegelenk benötige, werde ich mich auf jeden Fall wieder in die klinik von Prof. Starker begeben. Übrigens fand ich die junge australische Ärztin -leider habe ich den Namen vergessen- sehr nett.
Herzlichen Dank!
R. Haider

1 Kommentar

Renate50 am 04.04.2011

Sorry, ich habe nicht auf St. 11 gelegen, sondern auf auf St. 14.
mfg
R. H.

Innere Medizin Station 11

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Zimmerstandard nicht Zeitgemäß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schwestern und Pfleger sowie die Ärzte der Station 11 waren alle zu jeder Zeit freundlich und Hilfsbereit.
Das essen war für ein Krankenhaus durchaus zufriedenstellend.

Leider waren die Zimmer nicht auf aktuellem Stand, so sind Toilette und Bad außerhalb der Zimmer. Jedoch waren diese in gutem Zustand und für alle Patienten leicht zu erreichen.

Auch daß ein 2-Bett Zimmer mit 3 Betten belegt war, kam nicht wirklich gut und war manchmal durch die enge etwas umständlich.
Trotzdem würde ich dieses Krankenhaus immer wieder wählen, da das Personal vieles ausgeglichen hat.

Hervorragende Behandlung in der Chirurgie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent und freundlich
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde in der Chirurgie des Johannes-Hospitals operiert. Ich hatte Sorge vor der Operation, was wohl auf mich zukommen würde. Aber mein Hausarzt hatte mir empfohlen wegen meines großen Leistenbruches auf jeden Fall ins Krankenhaus zu gehen - obwohl er eine ambulante Operation hätte durchführen können.

Sowohl mit der Operation als auch mit der Betreuung im Johannes-Hospital bin ich sehr zufrieden. Der CA verfügt über ein sehr kompetentes und freundliches Team - ich fühlte mich gut aufgehoben. Er besuchte mich 2-mal täglich mit einem seiner Oberärzte und einer Schwester, ich wurde ausgiebig über die Operation und Behandlung informiert.
Auch die Stationsärztin möchte ich für ihre einfühlsame Art loben, der Wundwasserschlauch wurde von ihr sehr schonend entfernt. Die Krankenschwestern und Pfleger Helmut kümmerten sich zuvorkommend um mich - wenn ich klingelte kam sofort jemand und regelte mein Anliegen.
Kurzum - der Aufenthalt war zu meiner vollen Zufriedenheit. Auch mit dem Anästhesisten war ich sehr zufrieden. Wenn ich wieder ein Problem habe, komme ich zur Operation ins Johannes-Hospital. Es war eine hervorragende Wahl - ich empfehle die Klinik gerne weiter.

M.R.

Aus 2-3 Tage wurden 3 Wochen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Gibt es nichts !!!
Kontra:
Als Kassenpatient haste verloren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Sept.2010 für fast 2 Wochen Pat. der Darmstation 17.
Bei mir sollte eine Bauchspiegelung durchgeführt werden Routineeingriff.Der Wahnsinn nahm seinen Lauf.Erst sollte ein ct gemacht werden ..da wurde vergessen mir das Kontrastmittel zu geben.Also verschob sich der Termin auf den nächsten Tag ..Danach vergingen 2 Tage ohne das sich was getan hat. Ich wollte dann das KH verlassen.Doch auf einmal meldete sich ein Arzt ..OP für den nächsten Tag ..Oh Wunder .. wurde dann aber wieder abgesagt wegen Notfall also OP für übernächsten Tag --wieder mit Angst vor der Op abends ins Bett.OPwurde wieder abgesagt der Arzt hatte sich beim Sport verletzt.Durfte dann übers WE Nachhause.Montags war dann entlich die OP.Als ich im Aufwachraum wach wurde konnte ich auf dem linken Auge so gut wie nichts mehr sehen,hab voll Panik bek.Abends um halb 8 kam dann ein Arzt mit Augensalbe.Die Schmerzen waren auch sehr heftig obwohl mir gesagt wurde nach 2-3 Tagen wäre ich wieder fit. Donnerstag hab ich KH verlassen und danach ging es erst richtig los.Eine Woche später hab ich mir die Fäden bei meinen Hausarzt ziehen lassen, die sich angeblich selber auflösen ..
Freitagabend Notfallaufnahme .. weil mir Wundwasser nur so aus der Wunde tropfte --Wundverband
Sonntagmittag -- Wieder eine andere Ärztin die mich fragte wer den Wundverband gemacht hätte ..Ihr Kollege -wäre die falsche Behandlung -Ritzte mir dann die Narbe auf .. um zu gucken was da noch an Wundwasser rauskommt .. voll die Schmerzen ..Aussage vielleicht muss wieder neu aufgeschnitten werden
Dienstag-Ultraschall -- ist ein Bluterguss der sich gebildet hat
Freitag- Der Höhepunkt ein voll unfreundlicher Assistenzarzt meinte an mir das Punktieren zu lernen ..hab vor Schmerzen
nur geschrien
Also ich werde dieses KH nicht mehr betreten,das hat gereicht.Geschweige davon das ich beim essen fast nur vergessen wurde und und meiner Brühe hinterher rennen musste.Dieses Kh oder diese Station ist nicht empfehlenswert !!

katastrophal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Pfleger Dirk
Kontra:
alles, Oberarzt, Leitung des Sozialdienstes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist eine Katastrophe. Mein Vater lag dort nach einem Unfall im häuslichen Bereich fast 3 Wochen.

Die Transparenz seitens der Ärzte ist ungenügend. Niemand weiß, was der andere vorher gesagt hat. Möchte man als Patientenangehöriger einen Arzt sprechen, wird einem von den Herren in Weiß gesagt, dass ein Arzt nicht dafür da ist, 20 Min. mit den Angehörigen zu sprechen und dass bereits alles durch den Oberarzt gesagt wurde, den wir nur am Aufnahmetag sahen und sonst nie wieder zu Gesicht bekamen. Mit der Wahrheit wird es dort also auch nicht so ernst genommen. Im Übrigen wurde uns noch durch die Blume vermittelt, dass ein 76-jähriger sowieso nicht mehr rentabel sei.
Obwohl wir strikt gegen die Verlegung in eine andere Fachabteilung innerhalb des Zweckverbandes dieses Hauses waren, versuchte uns der Leiter des Sozialdienstes etliche Male vom Gegenteil zu überzeugen. Er nahm uns in keinster Weise ernst und half auch nicht, eine Alternative zu finden. Schließlich drohte er sogar, meiner Mutter meinen Vater vor die Tür zu setzen, (zu diesem Zeitpunkt war mein VAter nach 5 Wirbelbrüchen absolut unbeweglich) wenn wir nicht auf sein Angebot eingingen oder selbst eine Alternative fänden.
Die Leitung des Sozialdienstes sollte also dringenst mal einen Kurs zum Thema "Empathievermögen" absolvieren.
Alles in allem ist dieses Krankenhaus absolut nicht empfehlenswert. Im Übrigen lag auf dem Zimmer meines Vaters ein Herr, dessen Töchter innerhalb von einer halben Stunde eine Verlegung in ein anderes Haus veranlasst haben, nachdem nach 4 misslungenen Hüft-OPs die fünfte bevorstand (beim Röntgen am Morgen wurde der Oberschenkel zu weit nach außen gespreizt).

5 Tage angenehmer Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fühlte mich fast wie in einem Hotel)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte haben alles sehr ausführlich erklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chirurgie und Station routiniert und kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Teamwork funktioniert dort vorbildlich)
Pro:
Personaleinsatz
Kontra:
Brötchen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

SgDuH,
ich muss unbedingt meiner Zufriedenheit mit dem Personal der Chirurgie und der Station 17 bekanntgeben. Ich fühlte mich vor und nach meiner Gallen-OP immer in guten Händen, ich wurde betreut wie eine 1.-Klassen-Patientin, alle waren immer sehr freundlich, zuvorkommend und kompetent, danke dafür.
Auf das Essen habe ich mich auch immer gefreut, war auch immer sehr schmackhaft.
Ausnahme: Die Brötchen gingen garnicht - aber ich bin auch "Brinker" gewöhnt, sorry.

Keiner geht gerne ins Krankenhaus (warum heißt das nicht Gesundheitshaus?), aber wenn ich nochmal stationär aufgenommen werden muss, werde ich auf das KKD bestehen.

MfG
Barbara Balke

BESTE VERSORGUNG FÜR MUTTER UND BABY

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (chefarzt kommt selbst zur Visite und insgesamt sind die ganzen Ärzte super nett vor allem Chefarzt Prof. Dr. Mosny und die nette Fr. Dr. Mahmud sie ist die beste operierende Ärztin die es gibt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
NETTES PERSONAL; ÄRZTE KEINER ÜBERFORDERT ODER MAL UNFREUNDLICH SUPER NETT ALLE UND DAS ESSEN SCHMECKT IM GEGENSATZ ZU ANDEREN KHÄUSERN!!!!
Kontra:
TOILETTEN DIE MIT NEBENZIMMER NACHBARN ZUSAMMEN BENUTZT WERDEN; KEINE DUSCHEN AUF ZIMMER
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

DAS BESTE KRANKENHAUS DAS ES FÜR DIE ENTBINDUNG GIBT, EINRICHTUNG INTRESSIERT MICH NICHT MIR IST DAS GESAMT BILD DAS A UND O SEHR SEHR WICHTIG VOM TEAM DER ÄRZTE SOWIE DER SCHWESTERN WAR ALLES SUPER.
ICH SAGE NUR WER HIER NICHT ENTBINDET SELBST SCHULD!!!!

Nicht noch einmal KKD

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Sehr nette und einfühlsame Krankenschwestern
Kontra:
Bäder unsauber, Essen schlecht, Einrichtung verschlissen und alt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schwestern waren überwiegend sehr nett. Ärzte hat man nicht all zu häufig zu Gesicht bekommen und die Aufklärung des weiteren medizinischen ablaufes waren schlecht.

Essen, Bäder und Sauberkeit ungenügend. Kaputte Spielzeuge auf den Stationen mit Verletzungsgefahr für die Kids

Geburtsabteilung empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte, Hebamme, gesamte Betreuung,
Kontra:
Essen, Badezimmer
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Beim zweiten Kind würde ich sofort wieder in diese Klinik gehen. Die Ärzte und die "meisten" Schwestern waren sehr nett und einfühlsam. Einen ganz besonderen Dank an Dr. A. Bayrak und die Hebamme Heike Hopek. Die beiden haben die ganze Zeit gespürt, was ich brauche und hatten viel Verständnis (auch für die Ängste).
Allerdings ist das Essen nicht so gut und die Badezimmer/Duschen könnten besser sein (halt sehr alt).
Nach der Entbindung hatte man immer Ansprechpartner was das Stillen und den Umgang mit dem Baby und dem eigenen "Zustand" angeht.

Was bilden sich Ärzte sich ein

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Stationärzte und Pflegepersonal war top
Kontra:
Op Arzt hat eine beleidigen Art an sich.Halbgott in weiss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bestimmte Ärzte in diesem Krankenhaus meinen sich ueber korpulente Patienten ihre Spässe machen zu können.Bei meiner OP musste ich mir solche Sätze anhören ,wie hoffentlich bricht der Op tisch nicht zusammen der trägt nur 200 kg.Oder an alle hier im OP wollen sie mal ein Elefantenherz sehen.Das ist diskrimierent. Also wenn ihr uebergewichtig seit passt auf welchen Arzt ihr habt. Den fuer einige Ärzte sind Uebergewichtige Patienten leider nur Menschen zweiter Wahl.
Ansonsten wahr der Aufenthalt in der Klinik ganz ok.

wenn ihnen Einrichtung, spätere Essensaufnahme egal ist, dann ENTBINDEN SIE HIER!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 8/2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mir ist die Versorgung meines Kinders wichtiger als die äussere Erscheinbild der Station)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dank dieser Beratung habe ich ein Gutes Gewissen bei der Gesundheit meines Babys)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mehrere Kinderärzte hier in Arnsberg +meine Hebamme waren überrascht was für Routineuntersuchungen bei meinem Baby gemacht worden sind)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Cateringfirma für das Essen war 1Tag vor meiner Entlassung da:-))
Pro:
SUPER Ärzte,medizinische Versorgung,Krankenschwester
Kontra:
zu wenig Werbung, Dusche+ Toilettennutzung sehr ungünstig
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Super fachmännische, entgegenkommende Beratung! Alle Ärzte hören sehr gut zu, sie sind nicht nur ein Super-Team mit entsprechender "Know-How", sondern auch "einfühlsame" Menschen. Wenn Sie sich nicht (nach so einigen katastrophalen Gesundheitsreformen) wie ein Kunde an einem Fließband behandeln lassen möchten, dann sind sie HIER bei diesen Ärzten "und" bei diesem Pflegepersonal genau richtig!
Ich bin von Natur aus ein sehr kritischer Mensch, aber KKD hat sogar mich und auch meinen Mann überzeugt.Hiermit bedanke ich mich besonders bei Fr.Dr.Bayrak! Sie hat nicht nur meine Angst genommen, sondern mich zu dem Wissen geleitet genau im richtigen Krankenhaus geboren worden zu sein.

Pflege super, Essen misserabel

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflegekräfte und Ärzte super
Kontra:
Essensablauf misserabel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Zimmer, die Schwestern und die sonstige ärztliche Versorgung waren sehr gut.
Die Wege innerhalb des Hauses waren allerdings sehr lang.
Misserabel war allerdings die Essensversorgung. Hier befragen nicht mehr die Schwestern die Pazienten nach den Essenswünschen, sondern die Careringgesellschaft (für ca. 5- 7 Krankenhäuseroder Altersheime zuständig) hat veigene Halbtagskräfte, die das Essen aufnehmen. Leider sind diese Kräfte total überfordert. Es kam erst am 3. Tag jemand zur Essensbestellung. In der zwischenzeit bekam ich wohl das was irgendwo übrich blieb. Zum Frühstück und Abendessen jeweils 2 Scheiben Schmelzkäse mit 5% Quark und dazu 2 Scheiben Toastbrot. Das morgens am 3.Tag bestellte Essen bekam ich dann erst am 4. bzw. 5. Tag. Die Küche braucht angeblich so lange Vorlaufzeiten. Ich war glücklich, dass ich am 5. Tag endlich mein bestelltes Wurst-und Marmeladen-Frühstück bekam und dann entlassen wurde.
Bei den Schwestern habe ich eine entsprechende Essensbeurteilung abgegeben (ob die wohl weitergereicht wird?).

Gehörte faßt schon zum lebenden Inventar

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Durch mein Kontra kann ich leider kein "sehr zufrieden" geben.)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Auf der Intensiv habe ich persönlich nicht viel mitbekommen. Dort war meine Frau der Ansprechpartner und sie war sehr zufrieden.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Man hat an mir ein wahres Wunder vollbracht.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Bis auf die langen Fahrten durch die Flure, kann ich mich nicht beklagen.)
Pro:
Hatte nie das Gefühl, alleine zu sein.
Kontra:
Sauberkeit und Sanitäranlagen, langer Anfahrtweg zu einigen Untersuchungen.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte die Diagnose nicht komplett aufführen, sondern mit meinen Worten beschreiben: bakter. Infektion der künstlichen Herzklappe und schwere Fieberschübe.
War vom 10.07.07 bis 24.09.07, mit kurze Unterbrechung ( OP im HZD ), Gast auf der Intensiv und der Station 1.
Nun ja, wie es eben in alten Gemäuern ist. Was mir missfallen hat, war die Reinigung der Zimmer. Die Reinigungskräfte stehen wie überall unter Zeitdruck.
Was man überholten müßte, sind die Sanitäreinrichtungen.
Eine Dusche für wieviele Patienten?
Das sind nur Kleinigkeiten, gegen das, was ich durchgemacht habe.
Darum gratuliere ich Prof. Dr. med. Neumann zu seinem Team.
Ob Ärzte, Schwestern oder Pfleger, es ist eine tolle Mannschaft!!!!!
Sie alle haben mir geholfen, dass ich jetzt wieder im meinem Beruf arbeiten kann.

Danke
Udo

Bei Krebs in den besten Händen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2004
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (medizinisch)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (zu lange abstände in den voruntersuchungen-es geht kostbare zeit verloren)
Pro:
Medizinisch einwandfrei
Kontra:
Reinigung ungenügend
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

BEI MEINEM SOHN WURDE MORBUS-HODGKIN FESTGESTELLT
NACH EINEM AUSFÜHRLICHEN GESPRÄCH WURDE MEIN SOHN DORT AUF DIE CHEMOTHERAPIE EINGESTELLT UND DANACH IN AMBULANTER BEHANDLUNG ENTLASSEN
DIE MEDIZINISCHE BEHANDLUNG WAR 1A
Nur die Sauberkeit durch das Reinigungspersonal ist immer noch 6-
Gerade auf der Onkologie müsste alles 100% sauber sein

Jederzeit wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent und herzlich
Kontra:
nicht völlig ausreichende Aufklärung über mögl. Nebenwirkungen bei verordneten Medikamenten
Erfahrungsbericht:

1. Ärztliche Kompetenz:
Hervorragende Betreuung durch den CA und seine OÄ.
2. Pflegepersonal: mehr als freundlich. Herzlich, zuvorkommend, Tag und Nacht hilfsbereit.
3. Unterbringung: kleine aber gemütliche Zimmer, wie sie in einem alten Krankenhaus nun mal üblich sind. Täglich frische Handtücher und Tageszeitungen. Abwechslungsreiche Küche, die gern Sonderwünsche erfüllt.
Negativ: Ich wurde nicht vollständig über die möglichen Nebenwirkungen von mir verordneten Medikamenten aufgeklärt.