St. Franziskus-Hospital Flensburg

Talkback
Image

Waldstraße 17
24939 Flensburg
Schleswig-Holstein

77 von 93 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

93 Bewertungen

Sortierung
Filter

Tolle Mitarbeiter auf Station HNO3

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
4 Bettzimmer mit schlimmer Fernbedienung für`s Fernsehen
Krankheitsbild:
Hörsturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

meine Erfahrungen begannen schon bei der Aufnahme: sehr freundlich, dann die Diagnostik :der Trend mit der Freundlichkeit führte sich fort:dann auf Station: mein 4Tage Aufenthalt offenbarte ein Team von herzlichen, immer das Gefühl gebenden Pflegern und Schwestern helfen zu wollen. Auch die Ärzte/innen in meinem Fall, alle sehr kompetent und ganz wichtig, sie waren da, wenn man sie brauchte. Ich hatte das Gefühl, die Personalabteilung achtet extra beim Karsten
neuer Mitarbeiter, auf Herzlichkeit und Engagement dieser .War schon in einigen Krankenhäusern hier im Norden - aber das Franziskus(speziell die Station HNO3) hat alles getoppt. Herzlichen Dank nochmal an die Mitarbeiter der HNO3 für ihre tolle Arbeit.

Hervorragende med. Versorgung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (4 Bettzimmer vllt nicht mehr zeitgemäß)
Pro:
Ich habe alles positiv erlebt.
Kontra:
———
Krankheitsbild:
Epistaxis links nach Marcumarüberdosierung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich jederzeit verstanden und bestens aufgehoben.
Die medizinische Kompetenz und das Verständnis für mich war immer gegeben und ich würde dieses Krankenhaus jederzeit wieder aufsuchen und mich in die Obhut des gesamten Personals
begeben. Ich wünsche allen dort eine sichere und gute Zukunft.

Nettes Personal

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist super nett und freundlich. Vorallem Frau Schade, Sie ist sehr nett und sehr Einfühlsam sie hat Ahnung in ihrem Bereich wo sie arbeitet. Ich habe viele nette Ärzte gehabt aber sie hat mich am meisten überzeugt. Eine negative Sache gibt es und zwar das am Telefon das Personal bei der Terminvereinbarung unhöflich rüber kam.

Kompetente Ärzte - tolles Team - hier fühlt man sich gut aufgehoben

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hodgkin Lymphom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die HNO Klinik im Franziskus hat ein unheimlich symphatisches Team bei dem man sich sofort toll aufgehoben fühlt. Ich wurde vom ersten Moment an (auch als „junger“ Mensch) ernst genommen und es wurden umfangreiche Untersuchungen gemacht. Tolle Ärzte - tolles Team und ich komme mit einem sehr guten Gefühl nach der Geburt meiner Tochter zur weiteren Behandlung wieder.

Perfekt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich, hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
Tränenwegsstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 4 Tage auf der HNO gelegen und wurde am tränenkanal operiert. Das gesamte Team sowie Ärzte und pfleger waren super freundlich und hilfsbereit. Ich kann diese Station und Ambulante Station 100% weiterempfehlen.

Personal

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Team ist super sehr herzlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich bin sehr sehr begeistert von den Ärzten und von dem ganzen Personal .. alle sind ganz nett und freundlich und haben echt Verständnis für Patienten die bisschen ängstlicher sind und nehmen sich auch die Zeit um es richtig und ausführlich zu er klären.. vielen Dank an das ganze Team ich bin sehr zufrieden ?

Einfach Spitze

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kehlkopfentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Klinik, sehr freundlich, die besten Ärzte!!!!! Vielen Dank, an das gesamte Team

Alles was ich im Franziskus-Hospital Flensburg Erlebt habe

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich Bedanke mich Herzlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Nachblutung rechtes Tonsillenbett
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärzte/Ärztin:
sie waren so nett zu mir und haben so schnell wie möglich ist mir geholfen. Ich bedanke mich herzlich??

Krankenschwestern:
Nach mein Opi die Schwestern haben mir geholfen und Unterstützen. Immer wenn ich schmerz gehabt sie haben mir so schnell Medikamente besorgt egal ob tag oder nacht sie waren immer breit zu helfen.

Note:
Muss ich sagen ich habe mit ein Patient der in mein Zimmer war Problem gehabt der hat mich die ganz zeit stört gleich habe ich es weiter bei die Schwestern erzählt und am nächsten tag sie haben es geregelt.

Ich kann nur sagen wenn Mann im Schleswig-Holstein wohnt und HNO Problem hat wenn möchte Alles gut laufen dann soll unbedingt in Franziskus-Hospital Flensburg sich melden und glaube mir sie helfen dich so gut und schnell wie es geht.


Und Am Ende ich bedanke mich herzlich von Ärzte/Ärztin und die Krankenschwestern??
Immer gerne wieder!!!

Mit freundlichen Grüßen
Mohammad Quraishi

Kompetent und freundlich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Juni 2020 wurde bei mir eine ziemlich komplizierte Operation an den Nasennebenhöhlen durchgeführt.
Alles verlief nach Plan. Mit dem Termin klappte es gut.
Der Chirurg hat offensichtlich sehr gut gearbeitet und die stationäre Betreuung nach der OP war aufmerksam und freundlich.
Kompetenz und Freundlichkeit..... Was will man mehr?

Nicht annähernd so wichtig wie das Erwähnte, aber doch auch wichtig.
.....vielleicht besseres Essen, ein paar Vitamine...gerade im Krankenhaus, fände ich, wäre das eine gute Idee.
.... renovieren könnte man auch mal, aber da ja ein Neubau geplant ist, wird daraus wohl nichts mehr.

kompetent

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetente und empfehlenswerte HNOAmbulanz mit Herrn Dr. Wölk
Kontra:
Krankheitsbild:
NasenenbenhöhlenOp
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit der HNO-Ambulanz bin ich sehr zufrieden gewesen.
Sie überzeugt nicht nur durch das zuvorkommende und freundliche Personal am Empfang, sondern im Gegensatz zur HNO3 auch durch ihr Interieur. Schöne Farben, moderne Ausstattung und ansprechende Bilder stehen im krassen Gegensatz zum veraltet und abgenutzt anmutenden KHEindruck.

Ich fühlte mich von Herrn Dr. Wölk und seinen Damen am Empfang von der Eingangsuntersuchung bis zur Entlassung und Nachbetreuung rundum gut versorgt und aufgeklärt.
Lange Wartezeiten gab es nicht, jede Frage konnte beantwortet werden, alles verlief reibungslos. Kurz: unkompliziert.

Herrn Wölk habe ich als emphatischen, freundlichen und bodenständigen Arzt erlebt, der mich genau wissen ließ, was bei mir ansteht, was gemacht wurde und worauf ich mich einzustellen habe. Wenn er mich bei der Nachsorge als leicht genervte Patientin erlebte, gelang es ihm stets sich meiner fachgerecht anzunehmen und er entließ mich fröhlicher als ich ankam und vor allem zuversichtlicher.
Ich durfte schon einige HNOÄrzte kennenlernen und fühlte mich bei Herrn Wölk kompetent beraten, diagnostiziert und behandelt. Und das will schon etwas heißen als PKVPatientin.
Meine Wahl würde jederzeit wieder auf ihn fallen und

... dann hoffentlich in einer modernisierten, ansprechenden Klinik.

Sehr gute Behandlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
die Hygiene super
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hämangiom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr begeistert von der Klinik. Außer eines kleinen Missgeschick, hat man sich gleich bemüht zeitnahe einen neuen OP Termin zu bekommen. In der heute etwas schwierigen Zeit. Das Krankenpersonal ist sehr freundlich und zuvorkommend, obwohl etwas Personalmangel war gaben sie ihr bestes. Meine OP ist gut verlaufen. Es ist noch etwas zu früh von meiner OP. Aber das Ergebnis ist gut. Mal schauen wie es sich entwickelt. Ich würde auf jeden fall mich dort wieder behandeln lassen. Alleine das Aufklärungsgespräch war sehr gut.

Super professionelle und menschliches Personal

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Schilddrüsen OP und Ohrspeicheldrüse Tumor.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super professionelle personal. Das ganze Personal ist sehr bemüht und man ist wirklich gut aufgehoben.

Selbst in diese schlimme Corona zeiten gibt das personal alles das man sich wohlfühlt.

Pflege und Ärzte gut, Nahrungsversorgung ausbaufähig

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausnahme am Entlassungstag der Arzt!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufnahme, immer freundlich und zuvorkommend)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer zu eng, WC, Dusche am Gang, Sauberkeit)
Pro:
Ärzte, Pflegschaft Station 3 HNO, Anmeldung
Kontra:
Entlassungsarzt, Küche bzw -Management
Krankheitsbild:
Septumplastik mit Knorpeldebridement und Schleimhautresektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte hier ein großes Lob an die Stationsschwestern/Pfleger aussprechen. Alle waren sehr freundlich und hilfsbereit. Hier spürt man ein gutes Klima untereinander.
Ausserdem möchte ich mich bei den Ärzten bedanken, die - bis auf den Entlassungsarzt - , sie haben mir alles ausführlich erklärt.
Genauso möchte ich mich bei den Damen an der Anmeldung bzw. Blutabnahme bedanken, hier sind auch alle sehr freundlich und behalten in Stresssituationen Übersicht.
Gewöhnungsbedürftig ist (als Zuzahler), dass man im Zweibettzimmer kein Bad hat, nur eine Waschgelegenheit, die Toilette ist am Gang und auch zum Duschen, muss man ausserhalb des Zimmers gehen. Toilette teilt man sich mit anderen Personen!
Das Zweibettzimmer ist sehr beengt.

Leider kann ich - was das Essen betrifft - keine positive Aussage machen. Hier trifft es aber nicht das Personal, sondern das Management, dass für das Budget zuständig ist.
Auch mit wenig Geld, kann man für Patienten Essen zubereiten! Lieblos 1 Scheibe Wurst, 1 Scheibe Käse auf den Teller geklatscht und das Morgends und Abends, ist sehr Phantasielos!
Ausserdem frage ich mich, warum man Butter, Käse, Joghurt etc. aus Bayern einkaufen muss, wenn es hier in Schleswig-Holstein auch Betriebe gibt, die das herstellen? Denn dann müsste man nicht 1000 Km mit dem Lasten quer durch Deutschland karren und man würde auch noch was für die Umwelt tun.
Sorry, aber da hört mein Verständnis auf!

100 Prozent Kompetenz

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Geschwulst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden mit der HNO und bedanke mich für die sehr freundliche, zugewandte und kompetente Betreuuung, von der Aufnahme über die Behandlung / OP bis hin zur Nachsorge. Tolles Team, sehr angenehme Teamkultur.

Gute Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit der Ärzte und des Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Tympanoplastik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kann die Klinik nur empfehlen, sei es die HNO Ambulanz sowie die HNO Station. Waren alle super nett, man fühlte sich gut betreut und aufgehoben. Fachlich ebenso super. Wenn wieder Krankenhaus, dann dort.

Aufenthalt im Malteser St. Franziskus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gute kompetente Ärze, sehr nette Anmeldung
Kontra:
lange Wartezeiten, zu verbessernde Sauberkeit auf Station
Krankheitsbild:
Nasennebenhöhlen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte Anfang Januar eine Nebenhöhlen-OP, durchgeführt von Dr. Wölk. Er hatte mir die Notwendigkeit und Ausführung geduldig und mit Sachverstand erklärt, der Heilungsprozess schreitet gut voran. Die Schwestern und Pfleger auf der Station 3 sind sehr nett, hören zu und bemühen sich sehr. Besonders eine Schwester verbreitet viel Sonnenschein. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass das Reinigungspersonal mehr Zeit gehabt hätte, um neben einmal durchzuwischen etwas intensiver zu reinigen und zu desinfizieren, gerade auf so einer Station.

Frau Ungeduld

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Ohrspeicheldtüsentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier für alle, denen diese OP bevorsteht und die entsprechend besorgt sind:

Genau 2 Jahre nach der Entfernung meines Ohrspeicheldrüsentumors:

Es geht mir fantastisch.
Kein Kauschwitzen bis heute, kein zerstörtes Nervengewebe und eine Narbe die kaum auffällt!
Grossartige Leistung eines hervorragenden Teams!

Lieben Dank an dieser Stelle nochmal.

Stirnhöhlen OP mit Zugang von außen - Bügelschnitt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis auf die Aufwachphase nach der Vollnarkose)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hervorragende Leistung von Ärzten und Pflegekräften auf der Station
Kontra:
Das Verhalten des Pflegers in der Anästhesie (während der Aufwachphase) empfand ich als unangemessen, ja flegelhaft
Krankheitsbild:
invertiertes Papillom in NNH und Stirnhöhle
Erfahrungsbericht:

Ich empfand die Voruntersuchungen, die Aufnahme, Behandlung, den anschließenden stationären Aufenthalt von 7 Tagen, das Entlassungsprocedere und die nachfolgenden Kontrolluntersuchungen als hervorragend durchstrukturiert. Die Wartezeiten waren insgesamt akzeptabel. Das Team von Ärzten und Pflegepersonal war mir gegenüber sehr freundlich und kompetent.
Auf der Station HNO3 empfand ich das Pflegepersonal als besonders nett und teamorientiert und kompetent. Trotz allgemein bekanntem Personalfehls hat sich das Personal im direkten Patientenkontakt sehr unaufgeregt, freundlich und hilfsbereit gezeigt. Trotz Zeitdrucks war immer noch Gelegenheit für ein kleines persönliches Wort.
Die Behandlung und anschließende Versorgung mit Medikamenten war akkurat abgestimmt, ich hatte keine Schmerzen.
Rundum kann ich diese Klinik sehr empfehlen.
Vielen Dank!

Super Krankenhaus und tolles Ärzte/ Schwesterteam.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnelle Bearbeitung der Entlassungspapiere)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ich finde, die Zimmer könnten etwas bunter sein.)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Polypen-, u. Mandel- Entfernung/ Kappung. Röhrchen einsetzen.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinen Sohn (3 J.) für 3 Tage in der Klinik. Er bekam die Polypen raus, Mandeln (l. u. r.) wurden gekappt und Röhrchen wurden ihn eingesetzt. Wir wurden stationär auf der HNO Station aufgenommen, da er ein erhöhtes Thromboserisiko hat. Wir fühlten uns sehr gut aufgehoben. Ich kann das Franziskus in Flensburg nur empfehlen. Alle Ärzte und auch Schwestern waren super nett und kompetent. Gibt nichts negatives!!

Ein tolles Team

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Empathie und medizinische Professionalität
Kontra:
...gibt nix...
Krankheitsbild:
Ohrenentzündungen
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Team der HNO hat alle Sterne dieser Erde verdient !!!
Mein Sohn hat Trisomie 21 und ist auch stark autistisch was schon mal ein Problem in sich birgt.Vor der Ohren O.P hatte ich deshalb große Sorge ,denn der kleine Mann,( 22 ), reagiert sehr krass auf Schmerzen und ungewohnte Umgebung und fremde Menschen . Die Sorge hatte sich ganz schnell erledigt !
Das gesamte Team ist mit unglaubbarer Empathie an meinen Sohn und mich, herangegangen . So wurde aus dem Aufenthalt samt sehr guter Nachsorge , ein ganz harmonischer Ablauf . Die nächste O.P wird dort auch statt finden und ich gehe wesentlich entspannter an Diese heran.

Vielen Dank an das gesamte Team
Andrea und Luca aus NF

Gut gelaufen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz, freundlichkeit
Kontra:
Kooperration Zahnarzt
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrung nach der Diagnose Krebs war nur positiv.
Sowohl im Bereich des ambulanten Bereiches, wie auch in
der Chirugischen Abteilung,war die Behandlung sehr kompetent und ausgesprochen freundlich.Gerade wenn man die Umstände in der Pflege bedenkt.Ob Ärzte oder medizinisches Pflegepersonal, immer ein offenes Ohr und
freundlich.Auch bei der Anschlussbehandlung mit Bestrahlung habe ich nur gute Erfahrung gemacht.Wozu ich aber raten möchte ist eine zweite Meinung bei der Beratung durch den Zahnarzt. Das Franziskus arbeitet mit
der Praxis Borg zusammen. Gott sei Dank habe ich mir eine zweite Meinung geholt. So blieb mir das ziehen einiger Zähne erspart. Das ändert aber nichts am Gesamteindruck.Alles sehr positv.

Super Team!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
V.a. Mastoiditis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der HNO-Ambulanz als auch auf der HNO-Station wurden wir alle äußerst freundlich, kompetent und offenherzig empfangen und behandelt.

Auf die besondere Situation unseres Kindes wurde sehr verständnisvoll und rücksichtsvoll eingegangen.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Chefarzt, dem Ärzteteam, den Pflegekräften und dem Ambulanzteam für die tolle Unterstützung.

Jede/r hatte immer ein offenes Ohr oder ein freundliches Wort für uns. DANKE!

Ein sehr kompetentesund menschlich ganz tolles Team

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Trommelfell perforiert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon im Vorfeld wurde ich sehr gut auf die OP vorbereitet: keine langen Wartezeiten, sehr transparente Erklärungen zum Krankheitsbild und Ablauf der Behandlung.
Auch während des Klinikaufenthaltes wurde ich ganz toll betreut. Dort arbeitet ein wirklich sehr gutes Team zusammen. In meinem Zimmer waren auch Senioren untergebracht, auf die sehr freundlich und geduldig eingegangen wurde. Ich habe mich die ganze Zeit sehr wohl gefühlt und nie das Gefühl gehabt, dass ich störe oder alle total gestresst sind.
Auch das Essen war ganz lecker!
5 von 5 Sternen!!!

Die Klinik selbst ist sehr gut mit dem Auto erreichbar.
Genügend Parkplätze vorhanden.

Alle sind kompetent!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das beste aus der Situation gemacht
Kontra:
Eine OP ist nie schön !
Krankheitsbild:
Nasenscheidewand begradigt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin sehr zufrieden!
Eine Nasen OP ist sicher nicht sehr angenehm aber alle haben alles gegeben mit Erfolg!

Vielen Dank

Dringende Behandlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gutes Ärzteteam
Kontra:
Mäßiges Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Otitis externa maligna
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Notfall erkannt worden und trotz Bettenmangels am selben Tag aufgenommen worden. Die notwendige Behandlung wurde sofort eingeleitet. Das Ärzteteam war empathisch und sehr kompetent.

Krankenhaus Aufenthalt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Sehr lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal und kurzer Aufenthalt
Kontra:
Das 4 Bett Zimmer
Krankheitsbild:
Ohren angelegt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wahr sehr zufrieden mit meiner Behandlung und habe nur freundliches Personal angetroffen . Ich finde die 4 Bett Zimmer nicht so gut ,wurde aber so bald wie möglich entlassen

Nasennebenhöhlen Operation

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Nasennebenhöhlen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt war den Umständen entsprechend sehr angenehm. Ich war in sehr fachmännisch kompetenten Händen. Dr. Wölk hat mich gut informiert und operiert. Die Pflegekräfte der Station sind sehr freundlich und nett und sind auf alle Wünsche eingegangen.

An Gefühllosigkeit nicht zu überbieten:

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (keine Angabe möglich)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (keine Angabe möglich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Wie zuvor beschrieben
Krankheitsbild:
krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr wenig feinfühlendes Personal. Auf die Frage wann die Ärztin zu der schwer erkrankten, frisch operierten und unter starken Schmerzen leidenden Pat. kommt,die zuvor schon mehrfach vertröstet worden ist, antwortet der Pfleger mit einem herablassenden Ton und Handbewegung: "mal ganz ruhig". Darauf ich: bitte reden sie nicht in so einem Ton mit mir. Darauf er: "Ja wenn sie so sagen, sie hätte starke Schmerzen". Ja genau deswegen bin ich ja hier, weil sie starke Schmerzen hat und ich wissen möchte ob und wann sie eine Schmerzmedikation erhält. Darauf dreht der sich um und brabbelt "in 10 Minuten!" wie schon 3 x zuvor.

Ich hab nur gedacht, hoffentlich komme ich nie in diese Lage solchen Leuten so ausgeliefert zu sein.
Die fachliche Qualifikation wird hier nicht angezweifelt. Menschlich ist jedoch einiges auf der Strecke geblieben

1 Kommentar

kalle0815 am 28.07.2020

Moin moin,
meine Frau war auf der inneren stationiert aufgrund von Darmkrebs. Sie hatte extrem starke Schmerzen die dann mit Morphin in den Griff bekommen werden sollten. Muss ja sehr gut geholfen haben, denn ich habe noch nie einen Menschen gesehen der sich wie ein Wurm im Bett krümmte. Auf meine Anfrage und bitte die Medikamente sollten doch geändert werden bzw. ein anderes Schmerzmittel bzw. dass eine bessere Wirkung erzielen sollte. Nun ja, die Dosis des Schmerzmittels wurde lediglich etwas erhöht. Des Nachts erhielt ich einen Anruf von meiner Frau sie würde die Schmerzen nicht mehr aushalten und man möge ihr doch bitte helfen. Ich rief im Krankenhaus an und bekam die Nachtschwester auch ans Telefon. Auf meine Anfrage kam nur die lapidare Ansage der wachhabende Stationsarzt wäre zur Zeit nicht verfügbar bzw. zu erreichen. Wie ich dann am nächsten Tage erfuhr, es lag noch eine mit Patientin in ihrem Zimmer, schrie diese Frau die ganze Nacht hindurch und wimmerte vor Schmerzen. Auf meine Anfrage bei der Station wurde ich nur schräg von der Seite angemacht ich möchte mich doch um eine eigenen Angelegenheiten kümmern und den Rest der Station überlassen. Ich möchte mich auf den weiteren Verlauf nicht weiter auslassen denn an dem Zustand der Patientin änderte sich nichts. Wirklich ich habe einen Menschen noch nie so leiden sehen wie diese Frau.

Hilfsbereit

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundlich alle
Kontra:
Krankheitsbild:
Zungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle ist so lieb gewesen zu mir und ich würde jeden empfehlen sich dort zu behandeln lassen mir haben sie was von die Zunge abgenommen und alle Lymphknoten auf die rechte Seite entfernt und sie habe den Tumor erfolgreich entfernt danke an das HNO Team und an die Station C 3

10 von möglichen 10 Punkten

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (1-Bett-Zimmer wäre noch schöner gewesen)
Pro:
definitiv keinerlei Grund zur negativen Kritik
Kontra:
Krankheitsbild:
zystische Raumforderung an der Ohrspeicheldrüse
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 27.6.19 wurde ich erfolgreich an meiner Ohrspeicheldrüse operiert: Angefangen mit der sehr freundlichen und kompetenten Art in der HNO-Ambulanz, dem sehr verständnisvollen Umgang mit meiner Nervosität kurz vor der OP durch die mich vorbereitende Schwester, die GESAMTE OP-Mannschaft, die Schwester im Aufwachzimmer bis hin zu der gesamten Mannschaft auf der Station C3, bin ich zu meiner vollsten Zufriedenheit betreut worden. Ich werde meine sehr positiven Erfahrungen sehr gerne in meinem Freundes- und Bekanntenkreis weitergeben......Und auch noch einmal auf diesem Wege: "Vielen herzlichen Dank!"

Nähe zählt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute und freundliche Behandlung, gutes Ambiente
Kontra:
Krankheitsbild:
Hypoharnixkarzinom und Lymphfknoten Halsbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Flensburg den 19.06.2019
Warum in die Ferne schweifen wenn das Glück so nah !

Vor einiger Zeit wurde ich von einem HNO Arzt, ansässig in Flensburg, der im innerem Halsbereich etwas entdeckte, was dort nicht hingehörte und mich darauf hin fragte, ob ich es nun in Kiel oder in Lübeck weiter behandeln lassen wolle, worauf ich mich für Kiel entschied, nach Kiel überwiesen.

Also ließ ich mich in Kiel weiter behandeln, was für mich aber wegen der weiten Anreise mit erheblichen Schwierigkeiten, auch wegen meines Alters (71) und gesundheitlichem Zustandes verbunden war.

Lange Rede kurzer Sinn.

Letztendlich entschied ich mich, nachdem ich die Behandlung in Kiel auf eigenem Wunsch wegen eigener Überforderung abgebrochen und da ich inzwischen auch erfahren hatte das man es doch auch in Flensburg machen kann, für das Malteser Skt. Franziskus Krankenhaus in Flensburg.

Im Franziskus Malteser Krankenhaus gefiel es mir von Anfang an sehr gut.

Nach einem Vorgespräch mit dem Oberarzt der HNO Abteilung zu dem ich so gleich vertrauen gewonnen hatte dank seiner freundlichen Art fühlte ich mich hier gut aufgehoben.

Die anschliessende Operation verlief gut.

Der Oberarzt der die Operation durchgeführt hat, hat mich sogar noch spät abends nach Dienstschluss nach mir geschaut und auch meine Frau benachrichtigt das alles gut verlaufen war.
Also ich muß schon sagen wer sich so um seinen Patienten kümmert verdient einen besonderen Lob.
Im großen und ganzem, angefangen vom Chefarzt und auch die anderen Ärzte vom Narkose Arzt bis hin zu den Krankenschwestern und Pflegern alle sehr liebevoll und freundlich.
Bin dort wirklich sehr gut behandelt worden.

Nochmals aller herzlichsten Dank an das gesamte HNO Team der Station C3 und auch an die Chirugie Abteilung.

Vielen lieben herzlichen Dank
W. St.

Warum so fern wenn doch so nah.

Nach dem Motto …. Nähe zählt !

Erstklassige HNO Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018-2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Ärzte, nette und hilfsbereite Schwestern und Pfleger
Kontra:
Krankheitsbild:
Ohrspeicheldrüssenerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik selbst ist sehr zu Empfehlen.
Hilfreiches Personal, egal auf welcher Stadion oder Bereich man sich befindet.
Die HNO Station sowie die HNO Ambulanz sind erstklassig.

Tolle Teams in diesem Krankenhaus!!! D A N K E

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bronchitis, Nebenhöhlenvereiterungen, 2,5 Jahre Husten....
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was Ärzte in Düsseldorf und Hamburg nicht geschafft haben, hat in erster Linie Herr Dr....(HNO) geschafft!!!
Fr. Dr.... (Internistin) in Zusammenarbeit mit Herrn Dr... (Onkologie) haben dann noch ein i-Tüpfelchen zu den bereits 100% hinzugefügt!!! 2,5 Jahre habe ich gehustet und Antibiotika im ABO bekommen, nichts half und kein Arzt wusste Rat! Man wollte mir schon 5 Zähne auf Verdacht ziehen, zum Glück war ich nicht einverstanden!
Nun huste ich seit meiner Entlassung aus dem Krankenhaus am 3.3.2019 nicht mehr, meine Gesundheit geht wieder steil bergauf und das ohne Einnahme von Medikamenten!!!!
Meinen großen DANK an diese Ärzte in diesem Krankenhaus!!!

Paradedoxe Stimmbandbewegung in Folge eines Zenker Divertikels

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die tägliche Visite findet im extra Behandlungsraum statt, wo jeder Patient einzeln aufgerufen wird
Kontra:
Krankheitsbild:
Zenker Divertikel in der Speiseröhre
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Arzt- und Pflegepersonal ist kompetent und übermittelt dem Patienten
das Krankheitsbild in ausführlicher Darstellung und Sprache.
(Kein Fach-Chinesisch)
Es wird auf Wünsche des Patienten eingegangen.
Die ärztliche Betreuung durch wechselnde Fachärzte hat mir sehr gut
gefallen.

Gefährliche nächtliche Atemaussetzer ! Apnoe

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnell, kompetent, freundlich, Patienten zugewandt, konstruktiv
Kontra:
Kein Kontra gegeben
Krankheitsbild:
Obstruktives Apnoesyndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte zunehmend Beschwerden mit der nächtlichen Atmunung und wurde zur Belastung für meine Frau wegen des unregelmäßigen und lauten Schnarchens. Der Schlaf wurde kontinuierlich schlechter und weniger erholsam. Durch Aufnahmen nachts mit dem Handy waren drastische Atemaussetzer dokumentiert, klarer Hinweis auf ein sehr belastendes Apnoesyndrom.
Sehr schnell habe ich in der HNO Abteilung des Franz. Hospitales Flensburg für die Privatsprechstunde bei Dr. S. Bartels einen Termin bekommen. Ich konnte meine Beschwerden ausführlich schildern, es erfolgte eine Untersuchung einschließlich minimaler Endoskopie des Nasenrachenraumes mit sehr freundlichem und konstruktivem Gespäch mit Dr. Bartels und Eröterung über das weitere Vorgehen. Die sofort ermöglichte automatisierte Schlafüberwachung ergab ein schweres Apnoesyndrom, ein sog. OSAS. Klare Ursache- Wirkungsbeziehung also. Es erfolgte eine sehr ausführliche und kompetent wirkende Bewertung der erhobenen Befunde von Dr. Bartels, der klar und sachlich das Problem und die gesundheitlichen Folgen ohne Dramatik beschrieb, eine mögliche Behandlungsoption wurde ausführlich und verständlich besprochen. Alles empathisch, sehr sachlich ohne den Ernst der Lage auszuklammern. So wünscht man sich als Patient angenommen und beraten zu werden, es erfolgte zunächst eine ausführliche Erörterung der konservativen Behandlungsoptionen. Ich habe mich sehr gut und fachlich kompetent aufgehoben gefühlt,
Ich möchte Dr. S. Bartels und sein Team uneingeschränkt für HNO Fragestellungen und mögliche operative/ diagnostische Schritte für örtliche Fachärzte und Patienten empfehlen!
Auch wenn die Konsequenzen nicht so toll erscheinen mögen bin ich für die rasche Aufklärung und Therapieeinleitung sehr dankbar.
Ich habe die Sprechstunde von Dr. Bartels mit greifbarer neuer Perspektive verlassen. Dafür bedanke ich mich sehr herzlich, so wünscht man sich eine ambulante Betreuung und Beratung. Vielen Dank und weiterhin Erfolg und die erforderliche Akzeptanz in Flensburg, eine Empfehlung mit fünf Sternen,

Super HNO Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Implantat Hörgerät
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Abteilung für HNO ist nur zu empfehlen. Top Pfleger, Schwestern und Ärzte. Ich als Mutter, meines 2 Jahre alten Kindes, habe mich sehr wohl dort gefühlt und man hatte keinesfalls das Gefühl nicht verstanden zu werden, als man besorgt war.

Sehr empfehlenswert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundlich, kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Knochenleitungsimplantat (10-jähriges Kind)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben uns nach längerer Recherche und Gesprächen mit Fachärzten für den operierenden Arzt und diese Klinik entschieden. Aus vorangegangenen Aufenthalten bestehen Erfahrungen aus anderen Kliniken und wir wurden während der Zeit im St. Franziskus Hospital immer wieder positiv überrascht.

Die Aufnahme von Eltern als Begleitperson erfolgt unkompliziert, Voruntersuchungen laufen gut organisiert mit der Möglichkeit, offene Fragen zu klären. Ärzte und Pflegepersonal sprechen auch direkt MIT dem Kind und nicht nur mit den Eltern ÜBER das Kind, was bei unserem Sohn viel Vertrauen geschaffen und Ängste genommen hat.

Die Atmosphäre auf der Station ist freundlich und man fühlt sich sehr wohl. Sowohl dem Kind als auch den Eltern stehen jederzeit hilfsbereite und kompetente Ansprechpartner zur Verfügung, bei Klinikentlassung werden unaufgefordert wichtige Informationen für die Weiterbehandlung gegeben.

Während des routinemäßigen Kontrolltermins nach der Entlassung bei einer erfahrenen HNO-Ärztin bestätigte sie unseren Eindruck, dass das Ergebnis der Operation (Aussehen der Narbe, Wundheilung…) sehr gute Arbeit zeigt.

Die längere Anreise hat sich auf jeden Fall gelohnt und wir würden die Klinik jederzeit weiterempfehlen.

Menschlichkeit vs. OP´s am Fließband

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Vorgesehenes Stationszimmer
Kontra:
Umgang mit Kleinkindern als Patienten
Krankheitsbild:
Polypen und Röhrchen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn Menschlichkeit keine Rolle spielt und die Kleinsten wie Vieh behandelt werden!

Meine 2,5-jährige Tochter sollte die Polypen entfernt und, je nach Beschaffenheit der Flüssigkeit im Ohr, Röhrchen gesetzt bekommen.
Am Tag der Vorgespräche und -untersuchungen verbrachten wir max. 30 Minuten mit Gesprächen und Untersuchungen und 4 Stunden mit WARTEN. Mit einem Kleinkind kein Geschenk.
Am OP-Tag verbrachten wir 5 Stunden auf der Station mit WARTEN und bekamen am Ende zu hören, dass die OP abgesagt ist. Meine Tochter ist aufgrund widriger Umstände von der OP-Liste gefallen. Zu dem Zeitpunkt hatte sie seit 20 Stunden nichts gegessen und seit 7,5 Stunden nichts getrunken. Die emotionale Achterbahn, die man als Mama fährt, muss ich eigentlich nicht erwähnen.
Hier hat das Qualitätsmanagement komplett versagt - sofern es in dieser Klinik eines gibt.
Leider kann ich nichts Positives berichten.

1 Kommentar

Bart3 am 04.03.2019

Sehr geehrte Mutter der kleinen Patientin,

viele in unserem Team sind selbst Eltern von Kleinkindern, ich selbst bin auch zweifacher Vater, insofern können wir ihre Verärgerung absolut verstehen - es tut uns allen sehr leid.
Dies hatte ja ich ja auch im persönlichen Gespräch mit Ihnen bereits geäußert.
Sehr erschrocken sind wir deshalb über ihre Wortwahl, wir würden Kleinkinder "wie Vieh" behandeln- bei allem Verständnis für ihren Ärger hat uns dieser verbale Tiefschlag sehr betroffen gemacht.

Leider gab es an diesem Tage aus verschiedenen Gründen keinen anderen Weg.
Weil wir vermeiden wollen dass so eine außergewöhnlich ungünstige Situation nochmal vorkommt haben wir dies zum Anlass genommen, bestimmte Abläufe und OP Zeitpunkte für Kinder zu überdenken und erarbeiten in Abstimmung mit der Anästhesie im Hause Lösungsansätze für eine Neustrukturierung in diesen Punkten.

Wir entschuldigen uns hiermit nochmals in aller Form für die Unannehmlichkeiten für Sie und für ihre kleine Tochter,
ihr Team der HNO Klinik

A

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Bei mir wahr eine Operation 16.01.2019 Spaeise Rohr aussakung. Ich bin sehr zufrieden von Arzt zu Pflegepersonal alle sind super freundlich hilfsbereit, professionell. Danke Danke!!!

Fachkundige Hilfe

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliche, zugewandte Ärzte; kompetent, empathisch
Kontra:
Krankheitsbild:
Schluckbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meinem HNO Arzt in die HNO Ambulanz im Franziskus Krankenhaus überwiesen. Es war ein Freitag Mittag, das Wochenende stand vor der Tür. Dennoch hat sich der behandelnde Arzt sehr viel Zeit genommen, ist auf meinen Fall eingegangen und hat versucht das beste Ergebnis zu erzielen, dass ich eben nicht stationär aufgenommen werden musste.

Beim Kontrolltermin wurde ich von einem anderen Arzt untersucht, auch dieser war fachlich sehr kompetent und einfühlsam.

Hier wird auf die Patienten eigegangen, es wird sich Zeit genommen und nicht nur in die Akten geguckt.

Empfehlenswert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes Ärzte- und Pflegepersonal
Kontra:
Eltern sehen Kinder nach OP erst auf dem Zimmer wieder
Krankheitsbild:
Ohren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nettes Personal (ob Anmeldung, Ambulanz, Tresen) gute Aufklärung seitens Ärzten und Schwestern, sie machen viel möglich ( als Mutter mit aufgenommen werden) Essen war ausreichend und Mittags auch warm, Kost wurde den Krankheitsbild angepasst, ausreichend Getränkeversorgung, schnelles/gutes Entlassungsmanagement

Schnelle Terminvergabe

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Nicht mehr zweckgemäß ,das ddie Dusche und WC praktisch auf den Flur liegen.)
Pro:
Schnelle Terminvergabe
Kontra:
Speisen zu wenig , nicht richtig warm
Krankheitsbild:
Polypen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nettes Stationspersonal.
Schnelle Bearbeitung und Termine durch die Ärzte .
Sehr gute Aufkärung der Erkrankung , die passenden Maßnahmen und alles dazu gehörige.
Schade das man nach der Krankenhaus-Aufenthaltsbescheinigung nachfragen muss

Gestresst, unpersönlich, Massenabfertigung, Gute Behandlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bezieht sich auf den stationären Aufenthalt, die Behandlung war gut)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Nur 4-Bett Zimmer !!!!!!!?)
Pro:
-Gute Aufklärung der Behandlung und gutes Ergebnis
Kontra:
- Massenabfertigung vom Fließband! , -sehr gestresste und teils unfreundliches Personal auf Station, - Unterbesetzte Station
Krankheitsbild:
Cholesteatom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zwei mal stationär und beide Male ist es so, dass ich nicht wirklich positiv über den Aufenthalt reden kann.
Zuerst möchte ich aber die guten Punkte aufzählen:
- sehr gute Behandlung
- sehr gute Aufklärung

Negative Punkte:
- viel zu wenig Personal auf Station!!
- gestresst
- es dauert teils bis zu 10 Minuten bis jemand zu einer Klingel kommt
- 4-Bettzimmer!
- Massenabfertigung (So habe ich mich gefühlt)
- es ist den Pflegekräften egal, wenn jemand mit Diabetes umkippen könnte. (Musste ich leider mitbekommen, als ich aufgenommen wurde, dass eine Dame zu einer Untersuchung sollte, sie Diabetes hat aber und ihr Wert relativ niedrig war, sodass sie eigentlich noch was trinken sollte, es wurde aber nicht mit dem Transport abgesprochen, sodass es bedrohlich war)
- schlechte Koordination

Nasen-OP Nasenkorrektur

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (tolles Gesamtergebnis, bin sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr ausführlich, auf Fragen eingehend, verständlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolles Ergebnis der Nasenkorrektur , vorher-nachher Bild kein Vergleich , keine sichtbaren Narben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alle Termine eingehalten, prompte Behandlung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (moderne Abteilung, offene Mitarbeiter mit Spass an der Arbeit)
Pro:
Super Team Ambulanz und stationär , Frendlichkeit OP Ergebnis
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Nasen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir war eine OP der Nase erforderlich, die Herr Dr. Wölk durchgeführt hat. Die damit in Zusammenhang stehenden Termine und Aufgaben erledigte er sehr einfühlsam, aufklärend und beruhigend - dabei stets absolut professionell.

Ich habe mich noch bei keinem Arzt in so sicherer Obhut gefühlt wie bei Herrn Dr. Wölk. Auch die Nachsorge verlief in der gleichen freundlichen und aufmunternden Atmosphäre - noch einmal ein ganz großes Dankeschön!!!"

Sehr freundlich und kompetent

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr angenehme Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Gehörgangsatresie, Implantat Vibrant Soundbridge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter (3 Jahre) wurde operiert, ich als Mutter wurde mit aufgenommen. Wir haben uns von Anfang bis Ende wohl- und gut versorgt gefühlt. Das Personal war sehr kinderfreundlich und ist auf die Bedürfnisse meiner Tochter eingegangen. Für Gespräche und Fragen wurde sich immer genügend Zeit genommen.

Sehr empfehlenswert! Bestnoten!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10 / 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundlich, menschlich, schnell, kompetent ...
Kontra:
Krankheitsbild:
Häutige Gehörgangsstenose, Gehörgangsplastik, chronische Otitis externa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

SEHR EMPFEHLENSWERT!

Vom ersten Kontakt zur Terminabsprache bis jetzt zur ersten Nachsorge in JEDER Hinsicht bestens. Freundlich, schnell, verständlich, kompetent, hilfreich, angenehm. Bestnoten. Bin gesetzlich versichert. Kann mir nicht vorstellen, daß eine Privatklinik auf diesem Gebiet mehr leisten könnte.

PARKPLÄTZE direkt vor der Tür, kurze Wege. Preis akzeptabel.

EMPFANG + ANNAHME HNO: schnell und freundlich,
nur sehr kurze Wartezeiten, gut besetzt.

ANTWORTZEITEN auf Emails: umgehend, auch an Sonn- und Feiertagen!

TELFONKONTAKTE: freundlich, hilfreich.

-------------------

HNO-Abteilung:

FACHÄRZTE, medizinisches Personal: freundlich, kompetent, hilfreich, flink, auskunftswillig. Alle nötigen Untersuchungen, Hörtest, Auswertungen etc. ohne lange Wartezeiten.

CHEFARZT: Sehr präsent,engagiert, kompetent, verständlich, offen! Ansprechbar, erreichbar.

DESIGN: Stilvoll-stimmig modernisiert, frisch, gute sinnvolle Ausstattung, angenehme Wartezonen ...

--------------------

Station CHIRURGIE CH3, (vier Nächte):

PFLEGEPERSONAL: Alle sind superfreundlich, präsent, einsatzfreudig, aufmerksam, zuvorkommend, hilfsbereit, professionell, sicher! Männer ebenso wie Frauen. Guter Teamgeist, frohe Gesichter. Bis hin zum freundlichen Müllwerker, der die Müllsäcke transportiert ...

Regelmäßige sorgfältige ärztliche Visiten.

Verschiedene Sitz- und Gemeinschaftsbereiche.

ESSEN + TRINKEN: ok! Persönliche Wünsche werden aktiv und freundlich abgefragt und berücksichtigt, soweit möglich. Kaffee, Tee, Wasser auch zur Selbstbedienung im Gemeinschaftsbereich.

ZIMMER, DUSCHBAD, BETT: Zweibettzimmer, alles sehr ok. Aus dem Bett sogar Blick auf die Förde. Drei abschließbare persönliche Schrankfächer. Geräumiges Duschbad mit WC.

SAUBERKEIT: sehr ok.

Auf der Station ein paar kleine angestoßene Lackstellen ... wenn es sonst schon so garnichts zu meckern gibt ... ;-)))

Ambulante OP - Leistenbruch

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (In der ambulanten Aufnahme ging es während des Vorgespräches sehr hektisch und betriebsam zu. Ich hatte das Gefühl, das Personal war extrem überlastet aufgrund der Menge an Patienten (vielleicht auch wg. nichvorhergeshener Einweisungen aus anderen Krh)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Ärzte, Krankenschwestern, OP Eingriff
Kontra:
Krankheitsbild:
Leisten-Hernie (rechts)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leisten-Hernie (rechts): Mein Leistungbruch (rechts) wurde im Mai 2018 in der ambulanten Chirurgie minimalinvasis (TEP Verfahren - also mit einem Netz) operiert. Ich bin mit dem Vorbereitungsgespräch, der OP und der Betreuung in der Aufwachphase sehr sehr zufrieden gewesen. Ich bin am gleichen Tag der OP wieder nach Hause. Ich hatte vernachlässigbar geringe Schmerzen. Ich bin nach ca. 3 Wo. schon wieder vorsichtig Fahrrad gefahren. Nettes Personal, auskunftsfreudige Ärzte und Krankenschwestern. Ich kann das Krhs nur wärmstens empfehlen.

Sehr fürsorglich

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mit allen sehr zufrieden
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Bauchspeicheldrüsenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich schreibe im Namen meines verstorbenen Vaters. Er war auf der inneren 2 stationiert.
Mein Vater hat sich trotz allen sehr wohl gefühlt. Die Schwestern/Pfleger waren sehr fürsorglich sodass er einige in sein Herzen nach kurzer Zeit schloss.
Von der Ärztin Frau Dr. Knieper kann ich als Angehörige nur gutes berichten. Sie hat sich Zeit genommen meinen Vater und auch der gesamten Familie den Verlauf etc. genau zu erklären. Auch wenn Frau Dr. Knieper anderer Meinung war hat sie meinen Vater seinen letzten Wunsch erfüllt.
Die gesamte Familie ist allen auf der inneren 2 und besonders frau dr. Knieper sehr sehr dankbar. In solcher schweren Zeit hätten wir uns keine bessere Betreuung/Behandlung wünschen können. Vielen Dank

Bestürzende Verunsicherung wich dem Gefühl der Geborgenheit

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich wurde medizinisch und menschlich perfekt betreut.
Kontra:
Schnarchender Zimmergenosse
Krankheitsbild:
Gleichgewichtsstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Medizinische Betreuung hervorragend.
Ausführliche Befragung und anschließende Diagnose mit hilfreicher Beratung.
Vor der Entlassung extrem hilfreiche Ratschläge.
Das gesamte Personal emphatisch, freundlich, fachlich bestens geschult und dabei menschlich im Umgang mit Patienten.

Sehr gute fachliche Betreuung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gutes Aufklärungsgespräch)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Siehe Text bei der Anästhesie)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Nasennebenhölen
Erfahrungsbericht:

Einzig die Aufnahme bzw. das Aufklärungsgespräch beim der Anästhesie war als sehr schlecht zu beurteilen.
Auf keinen Fall die Fachkompetenz sondern die Terminvergabe.
Hier sollte man auf keinen Fall fragen wie lange es in etwa dauert, sonst sitzt man wie in meinem Fall dort und kann beobachten wie alle Patienten die nach einem kommen vor einem angenommen werden.
Nein die waren nicht alle vor mir gekommen, ich hatte mich gegenüber der Anmeldung hingesetzt.

Jederzeit wieder

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gut geschultes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Zungencarcinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit dem Ablauf und der Durchführung meiner OP sehr zufrieden und kann die Abteilung HNO im St. Franziskus Krankenhaus ohne Bedenken weiterempfehlen. Die Ärzte und das Stationspersonal waren sehr freundlich und haben sich um meine Belange gekümmert.

Unprofessiones lustloses Personal

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Plastiklöffel u Pappgeschirr ist unmöglich)
Pro:
Leider nichts!
Kontra:
Stationsärztin und Pfleger desinteressiert
Krankheitsbild:
Gallen Op postoperativ keine Besserung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

—In Isolierung bei massivem Erbrechen alleingelassen
— keine Messung von Vitalwerten trotz hohen Fiebers
— keinerlei Informationen über Kostaufbau
— keine Nachfrage nach Schmerzen , Abführmassnahmen
— Zimmer chaotisch weil schmutziges Geschirr nach drei Tagen immer noch nicht abgrämte wurde, Nachtschränke nicht abgewischt
— Medikamente wurden nicht gebracht obwohl mehrmals nachgefragt wurde
— Keine Händedesinfektion vor Infusionswechsel
— Medikamentenänderung nicht besprochen.
— träge und desinteressiert wirkendes Personal , nie wieder C3,
— Essenswünsch nach dei Tagen immer noch nicht erfragt
— Klingel erst nach endlos langer Zeit beachtet. Personal bewegt sich im Schneckentempo
—unfreundliche Ärztin, keine Empatie, auf Schmerzen und andere Probleme wurde nicht eingegangen. Keine Aufklärung über Verhaltensmassnahmen in Bezug auf Bewegung und Ernährung.

2 Kommentare

Krümmel1232 am 17.09.2018

Lustlos? Wohl eher überarbeitet, bei unserer Gesundheitspolitik kein Wunder! vielleicht mal drüber nach denken... bevor man der Meinung ist, dass das Personal sich im ,,Schneckentempo,, bewegt...

  • Alle Kommentare anzeigen

Ärztekommunikation auf Augenhöhe und tolles Stationspersonal

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr zugewandte Ärzte , Zeit für Fragen u. Gespräche
Kontra:
Krankheitsbild:
Setzen eines Hörimplantats u.Ohrmuschel-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Kind war Patient. Ich, als Mutter, mit aufgenommen. Kommunikation mit den Ärzten unkompliziert,gänzlich auf Augenhöhe. Sehr, sehr zugewandte Ärzte, die eine gute Verbindung zum Kind suchten und fanden. Auch das Stationspersonal war sehr, sehr einfühlsam und freundlich. Wir waren rundum zufrieden und können guten Gewissens eine Empfehlung aussprechen.

Sehr gutes Ärzteteam

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte nehmen sich Zeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor an der Ohrspeicheldrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die HNO-Klinik sehr empfehlen. Die Ärzte nehmen sich viel Zeit, erklären sehr gut, stehen für Fragen immer zur Verfügung. Sowohl vor und nach meiner OP fühlte ich mich immer sehr gut behandelt.
Auch auf der Station ist alles sehr gut, nettes und kompetentes Personal.

Endlich keine Schmerzen mehr

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Beratung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ich lebe wieder schmerzfrei
Kontra:
Krankheitsbild:
starke Nebenhöhlenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vier Jahre habe ich mit starken Kopf- und Gesichtsschmerzen leben müssen, doch durch diese OP
lebe ich wieder schmerzfrei.

Vielen Dank!

Sehr empfehlenswert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Abszess der Mandel mit infektiöser Ausbreitung. Lebensgefahr
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Notfall mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung aufgenommen worden. Sehr gute Betreuung und Aufklärung durch den HNO-Arzt. 1 Woche Intensivstation und 5 Wochen auf C3. Immer Superbetreuung. Alle Sorgen sind sehr ernstgenommen worden. Es war immer ein Arzt zuständig und erreichbar.

Freundlich und zuversichtlich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent und Zuverlässig)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Redet Klartext)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bleicht optimistisch)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Verbinlich und zuverlässig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Neu gestaltete Räume, moderne Technik)
Pro:
Kompetent und zuverlässig
Kontra:
Keine Dusche/WC im Zimmer
Krankheitsbild:
Stimmbandtumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ambulanz ausgesprochen freundlich, kompetent und termintreu.

OP: Richtig rührend, wie mitfühlsam ich dort vor und nach der OP betreut wurde. In der OP war bei mir modernste Lasertechnik erfolgreich im Einsatz. Ich habe den OP-Bereich noch von innen wahrgenommen: insgesammt 7 Leute haben sich um mich gekümmert.

Auf Station C3:
Unterbringung etwas in die Jahre gekommen, das Personal aber freundlich und hilfsbereit.

Ich habe mich als Patient mit Wahlleistung Zweibettzimmer ohne Chefarzt gut aufgehoben gefühlt.

Auf die Chefarztbehandlung hatte ich aus Termingründen verzichtet. Auch die anderen Mediziner machen gute Arbeit.

Absolut empfehlenswert!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
pleomorphes Adenom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde ein pleomorphes Adenom entfernt. Ich bin vom ersten Besuch der HNO Ambulanz bis zur Entlassung aus dem Franziskus Hospital zu 100 % zufrieden mit dem behandelnden Arzt und dem gesamten KLinikpersonal. Ich fühlte mich wirklich zu jedem Zeitpunkt gut aufgehoben. Besonders erwähnen möchte ich meinen Arzt, von dem ich stets den Eindruck hatte, der Mann weiß wovon er redet. Er hat mir alles genau erklärt; was gemacht wird, welche Risiken bestehen usw. Der Mann ist gerade und verbindlich in seinen Aussagen und ich war froh, das er dann auch der operierende Arzt war. Und ich habe keinerlei SChäden am Gesichtsnerv davon getragen.

Ich kann diese HNO Ambulanz und das Franzikus absolut empfehlen!

Krebserkrankung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016-18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rachenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin bereits seit Bestehen der HNO-Abteilung, also Ende Februar 2016, dort Patient. Ich habe diese Abteilung als fachlich kompetent und stehts mit mindestens einem offenen Ohr für Patient und auch Angehörige kennen gelernt. Guten Gewissens kann ich die HNO-Abteilung im Franziskus Hospital Flensburg jedem weiter empfehlen. Hier wird der Patient mit seinem Anliegen ernst genommen und - in meinem Fall - auch durch gerade noch rechtzeitig eingeleitete Behandlungen schlussendlich das Leben gerettet.

Sehr empfehlenswerte HNO Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Umgang mit dem Patienten
Kontra:
Betten auf der Station
Krankheitsbild:
Grützbeutel Wange
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag,

ich habe einen sehr positiven Eindruck von der HNO Abteilung im Krankenhaus Franziskus. Mein Anliegen wurde sehr zielstrebig behandelt. Die Handhabung gegenüber mir als Patient war sehr freundlich, zuvorkommend und ohne größere Wartezeiten verbunden. Die Terminvereinbarung war auch kurzfristig möglich. Der operative Eingriff fand unter schwierigen Bedingungen statt (Schneechaos, personeller Engpass). Trotzdem wurde der Termin eingehalten und fand statt. Wie sich das Personal auf den Patienten eingestellt hat fand ich persönlich herausragend. Die Übernachtung im Hotel selbst war gut. Ein paar neuere Betten inkl. neuen Matratzen wären evtl. angebracht sind jedoch noch in Ordnung. Die Freundlichkeit und Zuvorkommenheit auf der Station selbst war sehr gut.
Der Folgetermin zum Fäden ziehen ging ohne lange Wartezeiten von statten. Ich kann jedem diese HNO Praxis empfehlen, vor allem wie ich gehört habe auch gerade Patienten mit Problemen in dem Nasenbereich. Hier stellt sich die Praxis mit sehr guten Spezialisten auf.

Sehr gutes Krankenhaus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: J   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schiefnase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden. Sehr nettes Personal, immer hilfsbereit. Dr. Wölk hat mich operiert. Diesen arzt kann ich nur weiterempfehlen!!! Ein sehr kompetenter und guter arzt. Sehr gutes Ergebnis.
Ich würde mich jederzeit und immer wieder im Franziskus behandeln lassen.

Hohe Zufriedenheit

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte, tolles Team, reibungsloser Ablauf,
Kontra:
Keine Beanstandungen
Krankheitsbild:
HNO
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war 10 Tage auf der Station 3 des HNO- Bereiches Patientin.
Sie war sehr zufrieden.
Die Ärzte kümmerten sich sehr und waren für alle Fragen jeder Zeit ansprechbar, sogar am Sonntag wurden spezielle Ungersuchungen durchgeführt und detailiert besprochen. Sie fühlte sich sehr gut aufgehoben.
Die Schwestern und das Pflegepersonal kümmerten sich trotz des hohen Arbeitspensums intensiv um meine Mutter, z.T. sehr liebevoll und rührend.
Meine Mutter und wir waren sehr dankbar dafür.
Mit dem Essen war sie ebenfalls sehr zufrieden.
Wir danken dem ganzen Team.

Perfekt versorgt!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Parotis Adenom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Menschlich,sachlich und mit großer Kompetenz wurde mir im Feb. 2018 ein Parotis Adenom entfernt.
Die perfekte medizinische Betreuung ermöglichte es mir, bereits am 3. Tag nach der OP das KH zu verlassen.
Dank der großen Selbstsicherheit meines behandelnden Arztes Dr. W.,wurde mir hier sogar die Angst genommen.
Die Betreuung auf der Station erfolgte durch sehr liebevolles Personal.

MEHR geht nicht.

Eine HNO Abteilung auf modernem Stand, genial ausgebildetes Personal...
Ich kann den Weg hierher nur empfehlen!

Menschlichkeit

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zugewandheit
Kontra:
Krankheitsbild:
Lagerungsschwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Angehörige einer Patientin kann ich nur das Beste von der HNO Klinik berichten.
Das Anmeldepersonal und der Arzt waren freundlich zugewandt, hatte ein offenes Ohr für die Probleme und waren lösungsorientiert helfend.
Mir hat besonders gut gefallen in offene , freundliche Gesichter zu schauen, die einem das Gefühl gaben, ganz dicht an einem „dran“ zu sein..
Es wurde nicht ab- oder bewertet, sondern alle waren bemüht, in ihren Möglichkeiten zu helfen und das hat mir imponiert..
Eine rar gewordene menschliche Geste, die diesen riesengroßen Unterschied macht!

Pflege

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
große Dankbarkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau war vom 18.12bis30.12 auf der Geriatrie2
Sie wurde führsorglich gepflegt-Das Team war
immer ansprechbar und bemüht zu helfen.Uns,der Familieimmer freundlich und bemüht alles zur
zufriedenheit und nett zusein.<<besonderer Dank an Frau Dr Reimannfür ihre klare Aussage über den momentanen zustand und des weiteren Verlaufs meiner
Frau.Einen besseren Aufenthalt konnte sie nicht
erhalten.Sie war immer gut gepflegt und gebettet.
Danke kann ich nur sagen C.N.Lassen

Endlich keine Schmerzen mehr

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
vertrauen bei Arzt, gute OP
Kontra:
Krankheitsbild:
Nebenhöhle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr froh an diese Klinik geraten zu sein. Ich wurde in Kiel 5x an den Nebenhöhlen operiert und meine Beschwerden wurden immer nur kurz besser. Ich hatte wieder massive Schmerzen im Kopf und wurde dann als Notfall aufgenommen. Bei der Untersuchung sagte mir der Oberarzt, dass nur eine Operation dauerhaften Erfolg bringen wird. Eigentlich wollte ich mich nicht mehr operieren lassen. Aber ich habe vertraut und wurde nicht enttäuscht. Ich wurde von Dr. Wölk operiert und hatte keine Schmerzen, keine blauen Augen wie sonst. Auch jetzt nach über einem Monat geht es mir gut und ich kann das Leben wieder genießen. Danke

Ohren anlegen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kinderfreundliches, aufgeschlossenes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Ohren anlegen (Kind)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches Personal, von der Anmeldung, bis hin zu den einzelnen Ärzten. Immer bemüht, die Wartezeiten kurz zu halten, auch über die Praxis hinweg (Gespräch mit Narkosearzt, Vorstellung auf der Station). Auch Kindern gegenüber offen, freundlich und zugänglich. Der kleine Kuschelfreund „Schnobbel“ vertreibt dann auch die letzte Furcht.
Viele Vorsorge- und Nachsorge-Termine, dadurch fühlte man sich gut aufgehoben und betreut. Selbst an Sonn- und Feiertagen hat man dann auf der Station kompetente Ansprechpartner und Hilfe.
Obwohl es bei uns anfangs ein paar Probleme gab, haben alle betroffenen Teammitglieder uns bei der Klärung unterstützt!

Klinik mit hoher Kompetenz und Menschlichkeit

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hohe fachliche Kompetenz, schnelle Reaktion
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumore in der Ohrspeicheldrüse
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Einen Termin direkt in der Klinik wahrzunehmen war in meinem Fall das Beste, was mir passieren konnte. Wegen Tumoren an der Ohrspeicheldrüse wurde ein kurzfristiger OP-Termin vergeben. Die Ohrspeicheldrüse sollte in dieser OP entfernt werden.
Während der OP wurde ein Schnellschnitt gemacht, da sich leider herausstelle, dass die Tumore bösartig waren.
Seitens der Klinik wurde schnell die weitere Diagnostik angeschoben und ein weiterer OP-Termin zwei Tage später für die Entfernung der Hals-Lymphknoten gemacht, da diese auch bereits befallen waren. Wie ich es mitbekommen habe, ist das nicht unbedingt selbstverständlich, dass so schnell ein weiterer Termin zur Verfügung steht. Hier wurde für mich am OP-Plan geschoben.
Bei beiden OPs hätten viele Nervenstränge Schaden nehmen können, insbesondere der Gesichtsnerv. Alle Nerven konnten trotz des fortgeschrittenen Tumors erhalten werden! Ich bin unendlich dankbar.
Ich fühlte mich während des Klinikaufenthaltes sehr gut aufgehoben. Das gesamte Team, Ärtze, Pfleger, Schwestern und Sprechstundenhilfen waren kompetent und freundlich. Es stand immer ein Arzt als Ansprechpartner zur Verfügung und ich wurde kurzfristig über Ergebnisse informiert. Es gab auch keine langen Wartezeiten.
Für die anstehenden Nachbehandlungen wird bereits alles organisiert.
Ich bin dem gesamten Team der HNO-Klinik Flensburg sehr dankbar für die gute verantwortungsvolle Arbeit und empfehle sie uneingeschränkt weiter.

Nicht zu empfehlen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wieder zweimal in diesem Krankenhaus und zweimal habe ich mich wieder selber entlassen. Ein absoluter Scheißladen! Nicht zu empfehlen!

Mehr schlecht als recht.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pfleger sind nett
Kontra:
Schmerztherapie, Klinikzustand,Verpflegung zum Patientenbild null abgestimmt
Krankheitsbild:
Mandeln Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin leider nicht gut auf diese Klinik zu sprechen. Nach einigen Tagen zu Hause kam ich mit Nachblutungen auf Grund einer Mandelentfernung, die in einer sehr guten Klinik in Rendsburg durchgeführt wurde, ins St. Franziskus- Hospital. Zum Thema Schmerztherapie kennen die dort nicht viel. Ich habe erwähnt welche Medikamente bei mir nicht so gut anschlagen. Diese wurden trotzdem als erstes verodnet, bis ich nicht einmal mehr Wasser schlucken konnte. Zu Essen gab es nichtmal eine Suppe, sondern gesalzenen Kartoffelstampf, der richtig gut tat in der gerade heilenden Wunde. Da sah ich in einem Joghurt die Rettung gegen den riesigen Hunger. Ach, wieso dachte ich bloß daran... dieser Fruchtjoghurt, der mehr Säuren enthielt als eine Apotheke zerriss mir den letzten Gedanken an Nahrung kn diesem Haus. Klinikausstattung überholungsbedürftig und Räumlichkeiten renovierungsbedürftig. Ganz davon abgesehen sehe ich dieses Krankenhaus nicht in der Situation eine andere Klinik kopfschüttelnd zu kommentieren, in der ich mich um Längen besser aufgehoben fühlte. Im Ganzen kann ich an dieser Klinik leider überhaupt nichts positives finden.

1 Kommentar

Bart3 am 05.12.2017

Sehr geehrter Patient,

natürlich nehmen wir Kritikpunkte aus Bewertungen auf.

Wir finden es erstaunlich, dass Sie Ihre Bewertung unmittelbar am Tag der Notfallbehandlung geschrieben haben, obwohl Sie anschließend noch einen weiteren Tag bei uns stationär verbrachten. Sie hätten doch Zeit gehabt, Kritikpunkte mit uns persönlich zu klären. Weder dem behandelnden Arzt noch gegenüber dem entlassenden Arzt wurde Kritik geäußert.

Die HNO Klinik Rendsburg, in der Ihre Tonsillektomie vorgenommen wurde, ist unzweifelhaft eine gute Adresse, aber eben ca. 1 Stunde / 70 km von Flensburg entfernt. Aufgrund statistisch gesehen 5% Nachblutungsrate nach Tonsillektomien werden diese Eingriffe i.d.R. möglichst nah am Wohnort operiert, damit der Weg im Fall einer Nachblutung möglichst kurz ist. Weil aber Rendsburg von Ihrem Wohnort aus recht weit entfernt ist, hatten Sie sich zunächst an eine Klinik gewandt, die die Blutung nicht behandeln konnte, deshalb wurde von dort der Transport zu uns veranlasst. Weder Sie noch wir hatten bei Ihrer Nachblutung eine Wahl - für Sie wurde entschieden, in welches Krankenhaus Sie gebracht werden, damit der Weg möglichst kurz ist, unsere akute Aufgabe war es, Sie vor dem Verbluten zu bewahren.
Bei uns erfolgte unmittelbar die Blutstillung durch einen Oberarzt der HNO Klinik. Hierbei wurde medizinisch leitliniengerecht gehandelt, auch bei der folgenden Schmerztherapie.
Einrichtung und Ausstattung der großen HNO Ambulanz, die Sie erst bei der Entlassung sehen konnten, sind von Anfang 2016 und auf dem allerneuesten medizinischen Stand, wie auch die OP Ausstattung. -Seit dieser Zeit gibt es die HNO Klinik–

Ihre notfälliger Versorgung erfolgte direkt über die HNO Station. Die Patientenzimmer und der Behandlungsraum sind hier z.T. älteren Datums. Wir befinden uns aber in der Planungen zum einem Klinikneubau.
Hinsichtlich der Nahrung für tonsillektomierte Patienten gibt es klare Vorgaben. Ihre Kritikpunkte diesbezüglich habe ich dem Leiter der Klinikküche zukommen lassen.

Ihr HNO Team

Super!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht es nicht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es wurde sich viel Zeit genommen und es blieben keine Fragen offen
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle Ärzte,die ich in der Zeit meines stationären Aufenthaltes kennegelernt habe,waren sehr nett und kompetent.Die Visitezeiten waren sehr zuverlässig und die Wartezeiten fand ich ungewöhnlich kurz.Ich würde jederzeit mit einem HNO-Anliegen wiederkommen und empfehle die HNO-Abteilung uneingeschränkt weiter.
Vielen,lieben Dank :-)

Pfusch

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
medizinische Versorgung auf C3 miserabel der Artz war ein Schlachter
Kontra:
Personal super
Krankheitsbild:
Leistenhernie rechts
Erfahrungsbericht:

Nachmittags um 15 Uhr operiert nächsten Morgen um 9Uhr Schlauch raus !Danach 6 Monate Bluterguss rechte Leiste !Heute noch Schmerzen linke und rechte Leiste.

1 Kommentar

fellerta am 22.11.2017

Leider waren Sie mit Ihrem Aufenthalt in unserem Hause offenbar nicht zufrieden. Sollten wir in Ihrem Fall Kritikpunkten nachgehen oder mit Informationen weiterhelfen können, bieten wir Ihnen gerne an, sich direkt mit uns in Verbindung zu setzen ([email protected])

Tolle HNO Abteilung,super Rundum-Betreuung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (etwas älteres Krankenhaus,trotzdem sauber)
Pro:
rundum sehr gut Aufgehoben,von der Aufnahme bis zur Entlassung
Kontra:
lange Wartezeit bei Anästhesie-Vorgespräch
Krankheitsbild:
Nasen Operation/Korrektur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich unterzog mich hier einer Nasen-OP.Bei einem Autounfall hatte ich mir die Nase gebrochen.Seitdem hatte ich Probleme beim Atmen und die Nase ist schief zuasmmengewachsen.
Vorgespräch mit dem operierenden Oberarzt war gut und ich wurde optimal beraten was die Korrektur der Nase betraf.Entsprach meinen Vorstellungen.
Wurde mir auch als sehr guten Arzt für diese OP empfohlen.
Kritikpunkt,der in der HNO-Ambulanz anzubringen ist,sind die Damen am Empfang -hier ist sicherlich die Freundlichkeit ausbaufähig.Man fühlt sich etwas verloren,wenn die Damen noch beschäftigt sind.Die weiteren Tests(Riechtest etc.) wurden von einer sehr freundlichen und netten Dame gemacht,die sich Zeit nahm.
Die Wartezeit für das Anästhesie-Vorgespräch war inakzeptabel (fast 4h)-an dem Tag war anscheinend nur 1 Ärztin dafür im Einsatz.Sie war trotzallem sehr nett,hat sich bei jedem Patienten dafür entschuldigt und versucht den Grund zu erklären.Gespräch war sehr nett und trotz Stress und Zeitdruck in entspannter Atmosphäre und ohne Hektik.
Aufnahme auf der Station dauerte zwar etwas,da noch kein Bett frei war-die Schwester war aber sehr nett,was einem auch etwas die Nervosität nahm.
Die OP verlief ohne Probleme,auch das Anästhesie-Team war super freundlich und lustig.Wer hat schon was zu lachen wenn er auf dem OP Tisch liegt!!!!
Die HNO-Station ist auf jeden Fall hervorzuheben-die Schwestern und Pfleger sind einfach nur toll!! Habe selten ein so klasse Team erlebt(kann dies mit ein paar anderen Krankenhäusern vergleichen).Es wird sich sehr um jeden Patienten bemüht und das,obwohl immer voll belegt,ohne Hektik und immer mit einem Lächeln.Es herrscht eine gute Atmosphäre.Fühlte mich sehr gut aufghoben.
Das HNO Ärzte-Team war auch bei der Nachsorge nach der OP immer ansprechbar, freundlich und sehr kompetent in der Versorung.
Das abschließende Ergebnis der Operation übertraf meine Erwartungen-bin total happy !
Fazit:die HNO Abteilung ist top und nur zu empfehlen.

Operation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles sehr sauber
Kontra:
Krankheitsbild:
Hämorrhoiden mit Operation.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Behandlung mit OP und gute nach Versorgung

Wernn sie wollen das ihr Kind Angst vor Ärzten bekommt, dann!!!

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Anästhesieärztin
Krankheitsbild:
zahnschmelzdysplasie
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit meiner 6 jährigen Tochter um7:30 zur Op bestellt.der Grund war, dass die kleinen nicht solange warten sollten da sie ja nüchtern zur op sollen. Mit über einer Stunde Verzögerung ging es dann auch zum Operationssaal.
Mein Kind sollte in Vollnarkose versetzt werden und bekam zwei Pflaster mit einer betäubenden Salbe.
Zum einen sollte ich mein fast 40 kg schweres Kind von der Liege im Flur in den op Saal tragen, zum anderen konnte die Anästhesieärztin keine geeignete Vene finden.
Trotzdem bekam mein Kind eine Nadel in den Arm... man denkt jetzt sicher, das ginge schon klar, weil die Haut wurde ja betäubt....aber da die Liebe Frau Ärztin keine Vene getroffen hat und meiner Meinung nach (und ich habe in meinem Leben schon so einige Zugänge gelegt bekommen...bzw. den Versuch einen Zugang gelegt zu bekommen über mich ergehen lassen) zulange versucht hat vielleicht noch eine Vene durch hin und her schieben der Nadel zu treffen. Meinem Kind hat das übrigens auch gar nicht gefallen....hätte man durch das Einsetzen der Tränen und des mehrfach wiederholten verbalisierens "aua aua aua das tut weh" gemerkt.
Schlußendlich bekam meine Tochter dann ein Gas über eine Maske verabreicht.
Alle schwestern besonders die die meine Tochter nach der op betreut hat waren sehr hilfsbereit und zuvorkommend, lediglich die Anästhesieärztin war der Meinung mich über meinen Erziehungsstil zu belehren. Ich sagte meiner Tochter nämlich "alles wird gut die böse Frau sticht dich auch nicht mehr"...
Das fand sie nicht gut und musste mich vor meiner Tochter "Maßregeln".
Allerdings habe ich dann gedach, ich erkläre ihr einfach was mich zu dieser Aussage veranlasste (siehe oben). Daraufhin erwiderte diese Ärztin "das medizinische lassen sie mal meine Sorge sein, mir ging es nur um den Ausdruck und das müssen wir jetzt wirklich nicht vor ihrem Kind klâren"... wer hat den angefangen???
Mal ganz im Ernst. Wer Kritik äußert, sollte auch mit Kritik umgehen können.

Nach Odysee endlich schnelle und kompetente Hilfe

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 1   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Team, kompetente Ärzte und führsorgliches Pflege
Kontra:
Zimmer nicht mehr die neusten, aber ok
Krankheitsbild:
KREBS DER MANDEL
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Auftrag meiner Mutter schreibe ich diesen Erfahrungsbericht. Meine Mutter ist schon Mitte 70 und hat einige Erkrankungen. Sie hatte eine Odysee hinter sich bis sie endlich in die HNO Klinik in Flensburg kam.

Alles fing in einer schweren Zeit an, als sie ihren Ehemann verloren hatte. Sie hatte Halsscherzen, welche in Ohr zogen. Sie suchte ihren HNO Arzt auf. Der konnte nichts finden und behandelte sie mit Schmerzmittel. Da die Schmerzen sich nicht besserten suchte sie 5 Wochen später den HNO wieder auf. Es erfolgte eine Probe, ohne krankhaften Befund. Nun vergingen wieder Wochen bis meine Mutter einen anderen HNO aufsuchte. Der schickte sie umgehend in die HNO Uni Klinik. Sie machte sich auf den beschwerlichen Weg. NACH 6
STUNDEN nüchterne Wartezeit und ohne Untersuchung, reiste sie wieder ab. Sie ist blind und ist Zuckerkrank!

Durch einen Zufall kamen wir auf die neue HNO Klinik in Flensburg und besorgten eine Einweisung vom Hausarzt. Dann ging es flott. Wir bekamen ein frühzeitigen Termin. In der HNO Ambulanz würden wir herzlich empfangen und der Chefarzt führte die Untersuchung durch. Am nächsten Tag erfolgte die stationäre Aufnahme und es wurde eine Probe entnommen. Am selben Tag stand die Diagnose: Krebs. Nun erfolgte eine Reihe von Untersuchungen. Siegelunteesuchungen in Narkose, Ultraschall und CT. Die Ärzte bewiesen Fingerspitzengefühl und vermittelten die Erkrankung, nahmen die Angst und führten eine umfangreiche gut verständliche Beratung durch. Es erfolgte die Tumor Op. Nach dem Eingriff hatte meine Mutter wenig scherzen. Sie wurde führsorglich von der Plege auf der C3 umsorgt.

Vielen Dank für die kompetente, menschliche und gute Behandlung in der schweren Zeit an das gesamte Team.

Wir fragen uns nur:
Warum erfolgte von unserem HNO nicht gleich die Einweisung in die ortnahe HNO Klinik in Flensburg ?

Nun sind wir weiter in der Tumornachsorge in der HNO Klinik im Malteser Krankenhaus Flensburg

Endlich Hilfe nach 6 Jahren Ärztehopping

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich würde jederzeit wieder diese Klinik wählen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausgiebige Beratung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es lief alles reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (freundlich und modern)
Pro:
Engagement der Ärzte, angenehme Atmosphäre, kurze Wartezeiten, modern und freundlich eingerichtet
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus Menière (heftige Drehschwindelanfälle mit Übelkeit/Erbrechen, Hörverlust, Tinnitus)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich leide seit 6 Jahren an der Schwindelerkrankung Morbus Menière. Weder HNO-Ärzte noch Schwindelambulanzen konnten mir wirklich helfen.
Inzwischen hatte ich mehrmals wöchentlich Anfälle und wagte es nicht, das Haus ohne Hilfe zu verlassen.
Durch einen glücklichen Zufall bekam ich die Information, dass sich eine relativ neue HNO-Klinik im St. Franziskus-Hospital Flensburg etabliert hatte.
Ohne viel Hoffnung ließ ich mir einen Termin geben.
Die Damen im Empfang waren sehr freundlich und ich musste bis zur Untersuchung nicht lange warten. Diese wurde durch den Chefarzt durchgeführt.
Ich hatte gleich das Gefühl, dass mir ein Arzt gegenüber sitzt, der meine Beschwerden versteht und ernst nimmt.
Der Arzt stellte mir nach ausführlicher Anamnese zwei Möglichkeiten der Behandlung vor, um die Erkrankung endlich in den Griff zu bekommen.
Ich entschied mich dann für die Saccotomie-OP. Der Arzt bemühte sich sofort um einen Termin, so dass ich eine Woche später bereits operiert werden konnte.
Inzwischen geht es mir schon richtig gut.

Zur Zeit gehe ich in Abständen zur Nachsorge in die Klinik. Sollten die Anfälle nicht ganz verschwunden sein, bleibt noch eine weitere Behandlungsmöglichkeit. Ich bin da ganz optimistisch.
Auf jeden Fall ist diese Klinik eine sehr gute Adresse. Alle Ärzte, die ich kennenlernte, waren freundlich, engagiert und sichtbar um mich bemüht.

Äußerst zufrieden :)

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15, 16, 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Wenig Personal die Aussagekräftig sind)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Gebäude ist weitläufig :))
Pro:
Schnelle kompetente Abwicklung
Kontra:
Wenig Personal gegenüber der Masse von Patienten
Krankheitsbild:
Abszesse durch Akne Inversa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War in den letzten 3 Jahren dort mehrmals für 1 Tag aufgenommen worden zwecks entfernen von Abszessen. Bin Morgens in die Anmeldung und könnte Spätnachmittags das Haus wieder verlassen. Zuletzt am 14.07.17. Alle Mitarbeiter sehr freundlich obwohl man merkt, auch durch die Medien unterstützt, das es an Arbeitskräfte fehlt. Alle Mitarbeiter unterstützen sich gegenseitig aber man bekommt auch als Patient das zu spüren wenn auf der Station meist nur 1 Person den genauen Überblick hat. Und das bei mehreren belegten Betten. Denke das dafür aber das Krankenhaus nichts kann. Die Op's (hatte glaub ich jetzt 5) verliefen sehr gut. Auch die Nachsorge bzw. darauffolgenden Verbandwechsel sind sehr gut. Was ich sehr gut finde das ich so rasch immer bearbeitet werde obwohl ich immer Vormittags erst Vorstellig werde. Das Problem mit meiner Akne Inversa ist noch nicht vorbei und denke ich werde noch das ein oder andere Mal dort aufschlagen. Was ich aber gerne tue :-)

Sehr netter Aufenthalt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nettes Team, schöne Abteilung
Kontra:
Krankheitsbild:
Nasennebenhöhlen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

HNO Abteilung mit sehr viel Kompetenz und Herz

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Übersichtlich und nachvollziehbar)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einmaliges Kompetentes Fachpersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe noch nie so ein Kompetentes,umsichtiges, fürsorgliches und liebevolles Team, ob Ärzte / Ärztinnen, Gesundheitspfleger/ Krankenpflegerin gesehen. Alle auf der Station arbeitendes Personal von der liebevollen Sekretärin über die Schwesterhelferinnen bis hin zur Reinigungsfachkraft sind soetwas von Herzlich, dass jeder Patient sofort gesund wird. Ich schreibe das erste mal überhaupt in einer Bewertung. Es ist aber für mich die einzige erkennbare Möglichkeit, um viele Menschen zu erreichen. Wenn Sie eine wirklich gute Klinik suchen, fahren sie ins Malteser Krankenhaus. Ich werde in Zukunft nur diese Klinik/Abteilung empfehlen. Möchte mich auch für das immer wieder aufbauen und die lieben Worte zum durchhalten bedanken.
Habe einen Plattenepitelkarzinom in meiner Nase gehabt. Durch eine Operation ist mir meine Nase entfernt worden. Zwei Tage später bin ich durch eine Epithese versorgt worden. Die ein echter Künstler für mich entworfen hat. Nun wird die Wunde und die Epithese jeden Tag sehr gut versorgt. Jetzt warte ich das die Wundheilung weiter voran schreitet und ich Magneten gesetzt bekommen kann. Die meine endgültige Epithese dann gut halten wird. Es wird mir auch geholfen mit diesem Schicksalsschlag zurechtzukommen. Jeder der etwas schlechtes schreibt über diese Ableilung, hat den Sinn und die Lebensfreude einfach verloren...!

Kompentes Personal

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Immer frreundlich
Kontra:
Aufnahme zu lange
Krankheitsbild:
Extremes Sodbrennen mit Rücklauf des Mageninhaltes
Erfahrungsbericht:

Nett und freundlich. Egal, ob Arzt, Schwester oder Reinigungskraft.
War angenehm überrascht.
Dazu eine schnelle und kompetente Behandlung nebst der dazugehörigen Untersuchungen.
Einziger negativer Punkt: die über drei Stunden dauernde Aufnahme mit Untersuchung.

Ärzte mit Herz

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte vermitteln durch Kompetenz und Freundlichkeit ein gutes Gefühl
Kontra:
nichts !!!
Krankheitsbild:
Z.n. Parotidektomie, Z.n. Exstirpation Fistel, Perichondritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach anderthalb Jahren habe ich nach zwei OP's in einer Uni-Klinik und mehreren Wiedervorstellungen dort, endlich Hilfe in der HNO-Abt. des St. Franz.hospitals in Flensburg bekommen. Ich wurde wegen eines Tumors an der Ohrspeicheldrüse operiert. Leider kam es danach nicht zu einer Heilung. Wochenlange Einnahme von Antibioticum führte nicht zum Erfolg.Weil sich eine Fistel gebildet hatte, war eine zweite OP erforderlich. Leider kam es dabei zu einer, wie die Ärzte sagten, "dezenten" Mundastschwäche re., die mich im Alltag jedoch so einschränkt, dass ich Füssigkeiten nur mit dem Strohhalm trinken kann.
Auch nach dieser OP eiterte es weiter aus der Wunde. Es wurde von einer weiteren OP gesprochen, und ich wandte mich im Dezember 2016 hilfesuchend an den Chefarzt Herrn Dr. Bartels. Er war scheinbar z.T. schon durch seine Mitarbeiterin informiert, weil meine Frau die Krankheitsgeschichte per Telefon schon kurz geschildert hatte. Er las sich die Berichte der Klinik durch und untersuchte mein Ohr gründlichst und umsichtig. Er nahm sich viel Zeit und erklärte mir, dass das Ohr wegen der Perichondritis dringlichst operiert werden müsste, hörte mir zu und forderte mich auf, fragen zu stellen. Kurzzeitlich wurde ich zwischen Weihnachten und Silvester erfolgreich von ihm operiert. Seit dem bin ich schmerzfrei.
Jede anschliessende Wundversorgung wurde, auch von dem Kollegen von Dr. Bartels, Herrn Dr. Keßler, sorgfältigst und mit viel Zeitaufwand durchgeführt.
Hätte ich mich doch nur gleich an dieses Krankenhaus gewandt....., dann wäre mir, und davon bin ich fest überzeugt, viel an Schmerzen erspart geblieben, der Tumor wäre dort genauso gut entfernt worden, und ich hätte heute vielleicht keine Mundastlähmung und auch noch mein vollständiges Ohr.
Fazit: sehr empfehlenswertes Krankenhaus, besonders die HNO-Abt. mit ihren empathischen Ärzten und Mitarbeitern.

Ein Scheißladen!!!!!!!!!!!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
----------------
Kontra:
Ein Scheißladen!!!!!!!!!
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider habe ich COPD......, ansonsten würde ich sagen,.....nie wieder! Ein Scheißladen!!!!!!!!!!!

2 Kommentare

Super2011 am 24.02.2017

Sie scheinen mir ja ein ganz pfiffiges Bürschchen zu sein.

  • Alle Kommentare anzeigen

Scheißladen!!!!!!!!!!!!!!!!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Am liebsten nie wieder!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am liebsten nie wieder! Ein Scheißladen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

2 Kommentare

Super2011 am 24.02.2017

Siehe oben!!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Ein guter Ausgang

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wir haben einen Patientenbegleitbogen mit Empfehlungen mit nach Hause bekommen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde oft nach unserem Kind geschaut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Es gibt ein extra Kinderwartezimmer ! Schöne Gestaltung)
Pro:
Sehr freundliche kompetente Ärzt und Schwestern
Kontra:
Noch etwas unrunde Abläufe der Aufnahme
Krankheitsbild:
Halsabszess
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir kamen mit unserem Sohn nach einigem Hin und Her aufgrund schon länger bestehender starker Halsschmerzen und mittlerweile auch Schluckunfähigkeit in die neue HNO - schon ziemlich verzweifelt !
Wir waren angetan vom netten Empfang und dem freundlichen Ambiente, trotz vieler Notfälle und Unruhe in der Ambulanz. Zum Glück kamen wir als Notfall mit Kind schnell dran!

Schnell wurde erkannt daß es sich um eine notfällige Situation handelt und mein Sohn einen großen Halsabszess hat, der schnellstmöglich operiert werden muß. Ein Schock, aber wir kamen in gute Hände. Es war schon kurz vor 16 Uhr, da wurde unser Kleiner zügig einem Narkosearzt vorgestellt und 1 Stunde später schon operiert. Schon in der Nacht war das Fieber weg und unser Kind am nächsten Morgen wie ausgewechselt.
Aufgrund der engmaschigen Nachfrage nach Schmerzen und der gut angepaßten Gabe von Schmerzmitteln waren auch die weiteren Nächte ruhig, zum Glück mußte unser Kind kaum Schmerzen erleiden.
Hierbei half auch der "Schnobbl", den unser Sohn gleich bekommen hat: ein Trostspender / Kuschelpartner, der zu einem besonderen Konzept zur Schmerz- und Angstminderung bei Kindern gehört. Dieses Konzept sei neu und wird bisher nur in wenigen Kliniken angewandt wie man uns sagte.
Auf jeden Fall ist dies ein weiterer Pluspunkt für die Klinik, wenn Eltern sich überlegen sollten wo ihr Kind operiert wird...

Ein eher traumatisches Erlebnis

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Ärztin bei der Visite war nett, die Zimmer freundlich mit vielen Bildern
Kontra:
Informationen auf den Fluren sind veraltet, angekündigte Behandlungsmaßnahmen nicht erfolgt, Abläufe sehr zäh, muss ständig nachfragen
Krankheitsbild:
Perichondritis mit phlegmatöser Entzündung am Tragus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit einem geschwollenen Tragus auf Einweisung eines in der Stadt niedergelasenen Chirurgen in die neue HNO. Am selben Tag war ich bereits bei 4 anderen Ärzten vorstellig gewesen um herauszufinden, was meinem Ohr fehlt und wurde von einem zum anderen geschickt. War natürlich dementsprechend verzweifelt, als ich in der HNO -Anmeldung stand. Die Dame am Tresen fragte mich, ob das nicht bis morgen warten könne! Das Wartezimmer war leer und es liefen mindestens 2 Ärzte dort rum, also nein, kann nicht warten. Wurde dann freundlicherweise in das Behandlungszimmer gerufen: Diagnose Perichondritis mit beginnenender Plegmone und man wollte mich eigentlich gern dabehalten, hatte aber kein Bett frei. Ich bekam Antibiotikum mit nach Hause und sollte am nächsten Tag um 9 zur Aufnahme kommen. Dauer derselben: 5 Stunden, bekam um 14 Uhr ein Bett, saß stundenlang in diversen Wartezimmern.
Venenzugang klappte nicht richtig, Ergebnis:zerstochener Arm, geplatzte Venen, Blutfleck auf der Hose.
Behandlungsmaßnahmen wie CT und Ohrkompresse wurden angekündigt und sind nicht erfolgt. Das Bett extrem durchgelegen ("das ist noch eines unserer besseren Betten"), kein Mittagessen am zweiten Tag, weil ich schlief (ich kann Ihnen nur noch eine Tütensuppe anbieten" -aber im Fahrstuhl Plakat: Gesunde Vollwerkost und gesunde Psyche hängen zusammen). Extrem viele Azubis, nett aber mussten ständig nachfragen, undreundliche Schwester als der Venenzugang nicht mehr funktionierte und ich sie bat, die Braunüle zu entfernen (Vene hart und dick). Falscher Befund im Arztbrief (nicht die Ohrmuschel war geschwollen, sondern der Tragus). Man wollte trotz Colitis Ulcerosa Ibuprofen verabreichen, obwohl ich mehrmals darauf hinwies, dies nicht zu vertragen. Keine Zusammenarbeit mit der Anlaufpraxis der Diako, wo ich am vorigen Sonntag vorstellig war. Alles in allem ein traumatisches Erlebnis, ich will dort nicht wieder hin!

3 Kommentare

Bart3 am 16.01.2017

Sehr geehrte Patientin,
Ihre Kritik trifft uns in ihrer Härte bis ins Mark und wir haben uns bereits im Gesamtteam zusammengesetzt,um zu besprechen, was fehlgelaufen ist und zu diesem Eindruck geführt hat. Leider haben Sie uns gegenüber keine Kritik geäußert - Sie hinterliessen bei uns im Entlassungsgespräch einen lächelnden zufriedenen Eindruck, deshalb auch unsere Bestürzung und Verwunderung über Ihre vernichtende Kritik.
Sie wissen selbst, dass wir für den ungünstigen Gesamtverlauf Ihrer Arztsuche über mehrere Anlaufstellen bis zur Diagnose und Behandlung überwiegend nichts können, es waren viele andere vor uns involviert, was für Sie verständlicherweise sehr frustrierend gewesen sein muß.
In Ihrem Groll vergassen Sie auch zu erwähnen, dass wir als Arzt-Kontakt Nr. 5 ihr Problem richtig erkannt und unmittelbar behandelt haben, so dass Sie nach 2 Tagen als fast geheilt entlassen wurden.
Wir würden uns über ein Treffen mit Ihnen freuen, um ihre Kritikpunkte zu besprechen und auch offene Fragen Ihrerseits zu beantworten. Hierzu können Sie sich gern über das Sekretariat an den Chefarzt der HNO Klinik wenden oder auch schriftlich per mail.

  • Alle Kommentare anzeigen

Gute u kompetente HNO Abteilung.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Leider ist die Aufnahme zu umständlich , erstaufnahme Diako und dann erst St.Franzikus)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Würde 3 Tage vn 19-22 Dez 2016 in der HNO3
behandelt ...Notfall mit Nasenblutung nach NNH-OP
(OP wurde allerdings nicht in diesem KH vorgenommen) ! Auch wenn ich den Chefarzt mitten in der Nacht aus dem Bett holen musste? .. würde ich sehr freundlich und kompetent empfangen und
behandelt!! Auch die Tage danach wurde ich vom dem Chefarzt und seinem(r) Kollegen(in) sehr gut
und kompetent betreut. Pflegepersonal ist sehr
nett, immer bemüht und es herrscht immer eine
entspannte Stimmung:!! (was ja heutzutage leider selten in Krankenhäusern vorkommt.) .
Ich war sehr zufrieden und kann das KH bzw diese
Abteilung wärmstens empfehlen.!!

Erleichterung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Ärzte und Schwestern sind freundlich und kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Keine Geruchs- und Geschmackssinn mehr, oft Kopfschmerzen.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mein Mann wurde am 20.09.2016 an den Nasennebenhöhlen, Polypen und entzündeten Siebbeinzellen und dem Zugang zur Stirnhöhle operiert. Er konnte weder schmecken noch riechen.
Ich habe mir morgens die Bewertungen des KH durch gelesen und war entsetzt über die Kritikpunkte die dort angegeben wurden.Ich habe noch versucht meinen Mann zu erreichen um ihm von der OP abzuraten. Da war er aber schon auf dem OP Tisch.
Dementsprechend glücklich war ich natürlich als er alles gut überstanden hatte.
Da er vor 10 Jahren schon eine ähnliche OP über sich ergehen lassen musste, allerdings in einem anderen KH können wir nun einen Vergleich ziehen.
Sehr guter kompetenter Operateur. Alles wunderbar verlaufen. Auch der Oberarzt ist zu loben . Fachlich gut, menschlich, ruhig, gute Erklärungen. Von den nachbehandelnden Ärzten ( HNO Arzt in HH) hört man nur Lob über das Ergebniss.
Die Schwestern sind nett und verstehen etwas von ihrem Job.
Das Essen lässt zu wünschen übrig.
Was negativ auffiel war die Tatsache das mein Mann Wahlleistung bestellt hatte die man natürlich auch extra bezahlen muss. Beinnhaltet, bessere Essensauswahl, Zweibettzimmer, sowie ein elektrisches Bett.
Leider kam er erst am dritten Tag in diesen Genuss, da man es vergessen hatte.
Er sagt aber, das hätte ihn nicht großartig gestört, da er eh keinen großen Hunger hatte.

Also Fazit: Die HNO Abteilung ist zu empfehlen. Wir sind sehr zufrieden. Erst knapp zwei Wochen her und mein Mann kann schon wieder etwas riechen.

Mangelde Sorgfalt in der Pflege

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wenn man einen Patienten entläßt, der schon Anzeichen einer Erkältung hat, die zwei Tage später zu einer Lungenentzündung wurde, kann man nicht zufrieden sein)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
--
Kontra:
Unsorgfältige Körperpflege bei Patienten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eines weiß ich ganz bestimmt.
Wenn ich es mitbestimmen kann, ich welches Hospital ich eingewiesen werden soll, dann wird das ganz bestimmt n i c h t das Franziskus sein.
Da wird der Patient nach -4- Wochen Aufenthalt in der Klinik nach Hause geschickt mit den typischen Erkältungssymthomen, die jetzt zur Lungenentzündung gekommen sind.
Die Patientin wurde zur erweiterten Untersuchung zur Diako transportiert und wurde dabei nicht sorgfältig bekleidet. Effekt: Erkältung.
Eingeliefert wurde der Patient mit guter Hautsubstanz auch auf dem Rücken. Nach -4- Wochen in der Klinik sind am Rücken offenen Stellen, was ohne Zweifel auf unsorgfältiger Körperpflege in der Klinik zurückzuführen ist.

krebs

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
krebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich muss jetzt mal was los werden:
Ich bin ins Krankenhaus gekommen weil ich so viel angenommen habe die haben CT gemacht es stellte sich raus das ich in der Leber im Bauchraum und im Becken Tumore habe
Ich wurde entlassen und 10 Wochen später haben die angefangen mit der Chemotherapie alles so weit ganz gut erste 1 CT saß super aus wurden kleiner 2 CT auch beim dritten CT waren die 11 cm gewachsen jetzt bekomm ich eine andere chemo 4 CT. Wieder 5 cm gewachsen.
Habe 4 Kinder und 1 Frau zuhause sitzen.

1 Kommentar

Ssinco am 05.12.2017

Dass Sie Krebs haben tut mir ja leid für sie, aber ich weiß nicht was das mit einer Klinkbewertung zu tun hat ?
Die Klinik kann ja nichts dafür !

grosse Infektionsgefahr im op

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches stationspersonal c3
Kontra:
miserable ärztliche versorgung
Krankheitsbild:
Nabelhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Oktober 2014 ging ich für eine ambulante Operationen wegen einer nabelhernie hin und Verließ die Klinik im Februar 2015. es wurde unsauber gearbeitet im op .Folge : Keime - unzählige Operation - unzählige Narkosen - Vác - Ärzte die ständig wechseln- niemand übernimmt eine Entscheidung - keine Absprache unter den Ärzten. Folge monatelanger offener Bauch.

Oberarzt ist nicht für Kassenpatienten zu sprechen
Sozialer Dienst ist bemüht und freundlich

Pflegepersonal auf c3 : Super lieb, freundlich, immer ein offenes Ohr, super Team , haben alles möglich gemacht und immer reagiert. Wirklich Ober Klasse.

Essen: schmackhaft , ausgiebig und im Hause zubereitet

Sauberkeit und Hygiene : ausbaufähig aber ok

Op: Super nette Leute

Am Ende bin ich nach Hamburg in eine spezielle wundheilungsklinik. Die haben das ganz schnell in den Griff bekommen.

Mittlerweile weis ich von 10 Patienten denen das gleiche passiert ist. Und eine offene Wunde ist kein Spaziergang. Es dauert Monate bis Jahre bis es verheilt.

Also bis auf die ärztliche Versorgung alles gut.

1 Kommentar

flensburgerjung am 21.12.2015

Hallo Eskoreal, mich würde interessieren, in welcher Hamburger Klinik Ihnen letztlich geholfen wurde?

In sehr guten Händen!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches Team, Patienten werden ernst genommen,
Kontra:
Wartezeiten
Krankheitsbild:
Narbenhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine ambulante Operation und muss sagen, dass ich mich im Malteser Krankenhaus in Flensburg sehr gut aufgehoben fühlte. Sehr zu loben ist das ausgesprochen liebevolle und dabei wirklich authentische Team, das einem stets hilfsbereit freundlich und zuvorkommen gegenüber getreten ist. Die Vorbesprechung verlief ausgesprochen ernsthaft und gründlich, hier nimmt man sich noch Zeit für jeden einzelnen. Sogar postoperativ wird man telefonisch und persönlich sehr gut betreut und nicht zügig abgewimmelt, wie man es sonst gewohnt ist. Ich würde mich jederzeit wieder hier operieren lassen. Großes Lob!

Dankeschön

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Service Leistung
Kontra:
Sammeltermin für alle Patienten um 7.00 Uhr
Krankheitsbild:
Gallenblasenentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 27.11.2014 wurde mir die Gallenblase operativ entfernt und ich möchte nicht vergessen, mich bei allen Mitarbeitern der Station 3 des St. Franziskus Hospitals in Flensburg herzlichst zu bedanken.
Unter anderen Umständen hätte es auch ein
Hotelaufenthalt sein können,- ein sehr liebevolles
Team umsorgte mich Tag und Nacht. Beeindruckend fand ich die genauen Vorgespräche: Frieren Sie schnell? Ja, sagte ich und die reizende Dame berichtete von einer Wärmedecke und von warmer Luft, die dem Patienten nach der Operation unter die Decke gepustet wird. Das bestelle ich Ihnen, sagte sie und ich bekam es auch.
Selbst die im Nebel liegenden Gesprächsfetzen nach dem Aufwachen wurden nochmals abgefragt und dann durch einen Besuch der Narkoseärztin wiederholt.
Nach zwei Tagen verließ ich die Klinik und konnte 12 Tage später sogar in den geplanten Jahresurlaub fliegen.
Ich mache mir keine Gedanken mehr über die freie
Klinikwahl, sondern komme bei Bedarf gerne wieder.

Mit herzlichen Grüßen

B. M. Wendt aus Flensburg

Kommunikation magelhaft

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
sehr netter Pflegedienst auf der Arbeitsebene
Kontra:
Keine Zusammenarbeit, bzw. Absprachen unter den Ärzten
Krankheitsbild:
Metastase an der Leber
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwiegermutter hatte am 27.08.14 09:00 Aufnahmetermin in Flensburg. Die Aufnahme verlief zügig bis zum angesetzen Termin mit dem Aufnahmearzt. Es war trotz wiederholter Nachfragen nicht möglich einen Termin für das Aufnahmegespräch zu finden. Auch das Gespräch mit Anäthesiearzt fand erst Stunden später statt.
Wir waren so, um 14:30 auf Station 4. Die OP am nachfolgenden Tag verlief reibungslos auch ist über die Betreung in der Station 4 nur Gutes zu berichten.Nach der Verlegung auf die Station Innere Geriatrie 1 fingen die Probleme an. Immer wieder wurde vergessen, trotz weitergabe der Info an die Chirurgie, den Wundschlauch zu entfernen.Dieser wurde dann am 22.09.14 entfernt.
Nach dem OP wurde uns gesagt das alles entfernt worden war und keine nachfolgende Chemo nötig sei.Der Stationsarzt hatte aber in seinem Entlassungsbrief eine Chemo angedacht.Eine Klärung des Sachverhalts konnte von der Stationsärztin und der Station 4 Chirurgie
über 14 Tage nicht durchgeführt werden. Ein
auf unserer Drängen anberaumtes Konsil mit dem Onkologen am 23.09.14 um 14.00 verliessen wir, nach fortwährender Vertröstung, entnervt um 17.00.
Fazit: Es weiß die Rechte nicht was die Linke tut.Die Kommunikation unter der Ärzten ist eine glatte 6. Angehörige werden von den Ärzten ingnoriert.Schade eigentlich denn der Plegedienst auf der Arbeitsebene ist zwar unterbesetzt aber sehr gut!!!

Tolle Pflege! Danke dafür!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (vor allem mit der Pflege und Therapie!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Toller Sozialdienst!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (teure Cafeteria,)
Pro:
Pflege und Therapeuten sehr toll!
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelbruch und Pneumonie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Großvater stürzte Anfang des Jahres im eigenen Haushalt und hat sich dabei den Oberschenkel gebrochen. Nach einem kurzen Aufenthalt in der Diako zwecks Operation kam er dann auf die Geriatrie 1 im Franziskus. Ich muss gestehen, dass ich etwas unsicher war. Man hört viel und vor allem nicht viel Gutes über Krankenhäuser heutzutage und auch über die Geriatrie hatte ich schon mehr schlechtes als Gutes gehört. Jedoch wurde ich sehr positiv überrascht. Das personal war unglaublich freundlich und stets darum bemüht den Patienten den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Ich habe das schon ganz anders erlebt in anderen Krankenhäusern. So wurde dafür gesorgt das seine Telefonkarte geladen wurde, beim Kaffeeverteilen wurden auch wir als Angehörige mit einem Tässchen bedacht und wir haben viel zu lachen gehabt. Und auch die Therapeuten waren durchweg sehr freundlich und hilfsbereit, auch was Ideen und Tipps für später daheim angeht.
Das Personal hatte stets ein offenes Ohr und war immer bereit einem eine Minute der knappen Zeit zu schenken wenn es um Auskünfte ging. Dabei soll auch die Sozialarbeiterin nicht unerwähnt bleiben die total nett war und uns bei dem Beantragen der Pflegestufe eine sehr große Hilfe war und auch alles in Richtung Pflegedienst geregelt hat. Alles in allem haben wir uns sehr gut aufgehoben gefühlt.

Natürlich gibt es auch kritikpunkte. So denke ich das das Personal viel mehr anerkennnung verdient hat. Dort wird wirklich alles im Rahmen dws möglichen geleistet. Ich kann aber auch verstehen das andere Angehörige ab und an negativer berichten. Jedoch ist dies nicht die Schuld des Personals...da sollte die Politik unsere Steuergelder einfach mal sinnvoller nutzen.
Dann ist das Essen auch nicht so toll gewesen. Das betrifft da wohl eher aber die Küche. Und die Cafeteria war viel zu teuer. Leider gibt es auch keinen kleinen Kiosk sondern nur die besagte Cafeteria, welche aber auch Zeitungen und Süßigkeiten im Angebot hat.

Schade war, das auf dem Flur wo mein Großvater lag kein WLAN funktionierte. Er besitzt ein iPad und ein iPhone und hätte das gerne mehr nutzen können. Da dürfte gerne nochmal etwas aufgerüstet werden im Haus!

Ich möchte mich nochmal herzlich für die tolle pflege bedanken! Wenn das ein Mitarbeiter liest: Wir denken immer wieder an euch und die witzigen Tage!

Liebevolle Pflege und Therapie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (vor allem mit Pflege und Therapeuten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflegekräfte sehr liebevoll, Therapeuten auch!
Kontra:
Es könnte wohl mehr Personal geben, um dem Pflegern und Therapeuten mehr Zeit zu verschaffen
Krankheitsbild:
Schenkelhalsfraktur mit Einsatz einer Prothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Urgroßmutter kam im letzten Monat, Mai 2014, auf die Geriatrie 1 des St. Franziskus-Krankenhauses. Sie lag vorher aufgrund einer Schenkelhalsfraktur im Helios-Klinikum in Schleswig und wurde einige Tage nach der OP dann in die Geriatrie nach Flensburg überwiesen. Ich muss sagen, dass ich in Schleswig sehr unzufrieden war und sich dieses Gefühl in Flensburg sofort verflüchtigte. Meine Uroma wurde sehr freundlich empfangen und bekam nach kurzer Wartezeit ihr Zimmer zugewiesen. Diese Wartezeit war durchaus akzeptabel - man weiß ja das es in dem Zeitraum auch erst Entlassungen gibt. Während dieser Wartezeit wurde sie mit allem versorgt was sie benötigte und bereits das Aufnahmegespräch geführt.
Die nächsten drei Tage waren sehr entspannt und meine Uroma wurde von einigen Therapeuten betreut. Darunter Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und auch eine Neuropsychologin führte ein Gespräch mit ihr zur Demenzdiagnostik, welches sich dann auch bestätigte. Leider hat sie sich dann gegen ärztlichen Rat entlassen lassen, da sie sich sehr sehr schwer damit tat das sie körperlich wie auch vom Kopf her nicht mehr so fit ist wie sie es mal war. Aber auch hier wurde ohne Umschweife die Bereitschaftsärztin gerufen (es war Sonntag) und nachdem man sich mehrfach von uns versichern ließ das daheim bereits alles vorbereitet ist (Pflegedienst, etc.) wurde dann kurzerhand alles schriftliche für die Entlassung geklärt und der Arztbrief am nächsten Montag direkt an den Hausarzt gefaxt.
Ich möchte aber sagen das mir die Schwestern und Pfleger (und auch die Auszubildenden - zu erkennen an ihrem blauen Kittel :D) sehr sehr gefallen haben. Sie haben sich so liebevoll in dieser kurzen Zeit gekümmert und hatten stets ein freundliches Wort übrig. Und das obwohl die Zeit wohl häufig auch mal knapp ist.
Die Therapeuten waren auch unglaublich freundlich und ich habe einen heiden Respekt vor der Arbeit aller auf dieser Station - ich glaube es ist nicht immer leicht den Patienten und den Angehörigen gerecht zu werden - und dabei auch noch seinen eigenen Ansprüchen zu genießen.
Ich würde meine Uroma jederzeit wieder guten Gewissens dort zur Reha bringen.

eine Hand weiß nicht, was die andere tut

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 05/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
am Wochenede eine sehr kompetente Ärztin (leider nicht die Stationsärztin)
Kontra:
absolut keine Kooperation mit der Diako
Krankheitsbild:
bei Einlieferung: wahrscheinlich Cholezystitis bzw. immer noch unklar
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider absolut keine! Zusammenarbeit mit der Diako.
Mein Mann war Patient der Inneren, kam mit unklaren Beschwerden bzw. Fieber und einer Herzbeutel-Entzündung -Pericarditis- als Vorerkrankung vor ein paar Jahren, und Husten.
In der Diako eingeliefert, wurde er aufgrund der Blutwerte auf die Innere im Franziskus verlegt (leider), mit Diagnose Cholezystitis - Gallenentzündung. Dort wollte die Stationsärztin ihn nach zwei Tagen Antibiotikabehandlung, durch de das Fieber runterging, entlassen - denn er hatte Husten, könnte ja andere anstecken! Nachdem alle Sachen gepackt waren und er einen Vormittag wartete, hieß es: wir machen nun doch noch ein paar Untersuchungen. Eine war eine ERCP - und seitdem leidet er an Bauchspeicheldrüsenentzündung und starken Schmerzen. Er bekam Zwieback und Suppe, Kostaufbau - und dann nach drei Tagen plötzlich nichts mehr, durfte nicht einmal mehr trinken, und bekam auch keine Infusion - denn nach dem Wochenende, sprich zwei Tage später, sollte eine Untersuchung angesetzt sein. Die war nach einem Ultraschall am Freitag aber abgesetzt worden, er sollte sogar sofort entlassen werden (zum dritten Mal).
In der Diako wurde bei der Aufnahme schon ein Ultraschall des Herzens angeraten - der sollte im Franziskus nicht stattfinden "Das können wir nicht". Mein Mann war transportfähig...!
Fazit: eine Hand weiß nicht, was die andere tut, Untersuchungen werden unkoordiniert an- und abgesetzt, man geht kranker nach Hause, als man ankam, und eine Kooperation mit der Diako gibt es nicht, oder nur auf dem Papier.

Mehr Anerkennung für das Personal eines Krankenhauses (die Unfähigkeit des Managements an sein Fußvolk zu denken)

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011-13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
+ Freundlichkeit Hilfsbereitschaft Witz und Fachkompetenz -
Kontra:
Absprache und Logistik über Abteilungen hinaus
Krankheitsbild:
Diabetes und diabetischer Fußsyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundlich und Hilfsbereit, Fachkompetent und gewisse Offenheit auch für Komik wie zwischenmenschlichen warmen Gesten.
Nein- ich fühle mich dort stets bestens aufgehoben, gewisse Mängel in der Logistik, Absprachen wie Wissenserweiterung in Abläufen im Krankenhaus selber zeichnet sich das Management offen und Lernfähig aus.
Trotz offen erkennbarer oft situativ bestehender Überforderung "Burn Out" habe ich nie Negativerfahrungen sammeln können


Schwäche des Gesamtkonzeptes: Die Gastronomie, Möglichkeiten des Einkaufs im Haus,
Das Organisieren Bargeldes ohne das Haus zu verlassen ist nicht möglich EC Automat fehlt

Auch in diesem Krankenhaushege ich den Verdacht, das Pfleger wie Schwestern mal Anerkennung und Belobigung für ihre Bemühungen erhalten sollten

Kompetenz der Leitung Geriatrie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Physiotherapie war hervorragend
Kontra:
Stationsleitung patzig
Krankheitsbild:
Schenkelhalsfraktur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mitpatient raucht im Zimmer und auf dem WC
Termin bei Leitung der Station wurde abgewimmelt.
Leitung stand dann selbst im Hof zum rauchen.
habe diese angesprochen, bekam zur Antwort "Ich kenne sie doch garnicht" "Ich habe Pause jetzt".
Das war die Kompetenz der Leitung der Geriatrie........
Wo soll man hin als geriatrischer Patient in Flensburg:-(

1 Kommentar

[email protected] am 10.02.2014

Hinweis der Redaktion:

Die Nutzer Frank32 und Frank1213 stehen höchstwahrscheinlich in einem Zusammenhang zu einander.

Redaktion - Klinikbewertungen.de

Unverfrorenheit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiter waren immer höflich ,
Kontra:
Leitungsproblem
Krankheitsbild:
Schlaganfall / Demenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Angehöriger eines Patienten,
Mein Ehemann lag auf der Station war im eigenen Urin gelegen. Ich habe dann mit der stellvertretenden Stationsleitung gesprochen, da mein Mann schon 2 Stunden so da lag. Ich war während der gesamten Zeit zu Besuch.
Ich bekam zur Antwort das sie erst die Dokumentation erledigen müsse und der Patient ja schon früh "fertiggemacht" wurde und nun andere dran seien. Habe dann um Termin bei der Stationsleitung gebeten. Am Telefon bügelte diese die Situation schnippisch nieder und meinte sie habe wichtigeres zu tun als Angehörige zu betreuen.
Da war ich sprachlos.

2 Kommentare

Kibini am 26.01.2014

Hallo, Frank 32, warum haben Sie Ihrem Mann während der 2 Stunden nicht selbst geholfen? Ich kann das nicht nachvollziehen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Saustall

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Menschenunwürdiges Krankenhaus
Krankheitsbild:
Tonsillektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich sollte die Mandeln herausbekommen und musste ins Franziskus, weil es Flensburg keine Alternativen gibt. Das Franziskus hatte schon vor 30 Jahren einen schlechten Ruf...
Die OP verlief laut Arzt, wie besprochen. Soweit so gut.
Das 4 Bett-Zimmer war ständig belegt, und die Luft dadrinnen unerträglich, trotz 2 permanent geöffnter Fenster. Das alte Gebäude macht irgendwie einen schmuddeligen Eindruck, man darf halt nicht genau hinsehen, überall Dreck und Schmutz. Das Putzpersonal, das einen morgens um 6 mit einem unfreundlichen "moin" und lautem Rumgeklappere nervte, dazu noch die Patienten anblökte, wenn mal über Nacht ein Taschentuch auf den Boden gefallen war, passt super ins Erscheinungsbild der Klinik. Ein Patient rauchte!!! auf dem Klo, er wurde nicht mal zurechtgewiesen, das ganze Zimmer stank mehrere Tage nach Zigarettenqualm.
Es war eh ein ständiges Kommen und gehen von Patienten, an Ruhe war da nicht zu denken. Ein unter 14 Jahren alter Junge wurde im Zimmer untergebracht, ebenfalls Mandeln, das erste was er machte als er nach der OP aufwachte, war, sich im gegenüberliegendem SKY ein Eis zu kaufen, weil auf der Station die Gefriertruhe kaputtgegangen war. Demnach eine Verletzung der Aufsichtspflicht, er hätte nicht mal das Gebäude verlassen dürfen... Jeden Tag hatte man andere Pfleger und Schwestern, so dass man sich eh keinen der Namen merken konnte.
Meine Frage nach anderen Schmerzmitteln wurde von der Schwester mit "wenn es bei Ihnen nicht hilft, haben Sie Pech gehabt, was anderes bekommen Sie nicht" beantwortet. Einige Angestellte im Franziskus sollten sich lieber mal nach einem anderen Job umsehen, bei denen sie nichts mit Hilfebedürftigen zu tun haben. Das Essen war auch eine Katastrophe, ich bekam Speisen vorgesetzt, die nach einer Mandeloperation nicht erlaubt sind, wie Tomaten- und Senfsosse, Fruchtjoghurt und kalter Zitronentee. Ich war froh, nach 5 Tagen endlich entlassen zu werden.

1 Kommentar

Bart3 am 30.12.2016

Dieser Eintrag stammt aus einer Zeit, bevor es die jetzt aktuelle HNO Hauptabteilung gab und bezieht sich demnach nicht auf diese!
Eine HNO Hauptabteilung gibt es seit 2016!

Sehr gute Betreuung und ärztliche Information bzw. Unterstützung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (motivierende Unterstützung für Patientin und Angehörige)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beratung auf allen Ebenen kompetent - Ärztin, Pfleger, Sozialdienst)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr effiziente Abläufe)
Pro:
Kompetenz, langfährige Erfahrung, offenes ehrliches Feedback zum Gesundheitszustand, motivierende Unterstützung für Patientin und Angehörige
Kontra:
gerne mehr Krankengymnastik und mehr Logopädie
Krankheitsbild:
Schlaganfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pflegerische Betreuung, ärztliche Beratung und Information über den Gesundheitszustand und die Entwicklungsfortschritte meiner Mutter waren sehr positiv. Das Pflegepersonal kümmerte sich - trotz stark eingeschränkter zeitlicher Ressourcen - sehr gut um meine Mutter, die aufgrund von zwei kleineren Schlaganfällen gesundheitlich extrem stark eingeschränkt war.

Unverantwortliches Risiko

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Vertikulitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich teilte Zimmer und Bad mit einem virus-verdächtigen Durchfall-Patienten, den Ärzte, Schwestern und Angehörige nur in Schutzkleidung behandeln bzw. besuchen durften - ich war ungeschützt in unmittelbarem Kontakt mit ihm. Dies erscheint mir höchst riskant und unverantwortlich !

Ich bin seit 6 Tagen wieder zu Hause, mein Arzt hat noch immer keinen Bericht über die Koloskopie und kein Ergebnis der histologischen Untersuchung zweier entfernter Polypen.

Gut versorgt und informiert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
----------------------------------------
Kontra:
----------------------------------------
Krankheitsbild:
Infektion + Blutvergiftung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Juni 2013 16 Tage Innere I.
Beschwerlicher Aufenthalt aber immer gut aufgehoben und besterns versorgt.
Ob Intensivstation, Quarantäne oder während der Besserung, immer wurde ich liebevoll umsorgt.
Ärzte, Schwestern und Pfleger ließen sich kaum anmerken wie sehr
sie gestreßt waren, weil die Anzahl der Mitarbeiter bei dem auf-
reibenden Dienst kaum ausreicht.
Besonders wohltuend empfand ich die Offenheit, mit der meine Angehörigen und ich auf die Schwierigkeiten bei Diagnose und Behandlung hingewiesen wurden.

Pflegemißstand

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (mit der physio und sozialem Dienst)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (mit der ärztlichen Behandlund)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Physiotherapeuten,sozialer Dienst, Ärzte
Kontra:
Pflege, Information, Freundlichkeit Pflegepers.
Krankheitsbild:
Oberschenkelbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (83 j.) ist seit ca. 2,5 Wochen zur Reha auf der Geriatrie (G1 Zweibett - jetzt I1 Dreibett) als Privatpatientin Hinweis auf Zweibettzimmer wird ignoriert... Zimmer dort viel zu klein und zugestellt. Statt Anleitung zur Selbsthilfe vom pflegerischen nur oberflächliche Notversorgung. So wurde meine Mutter über eine Woche(!!!) nicht geduscht. Am Wochenende wurde sie zwei Tage
gar nicht gewaschen, am zweiten Tag nur nach Beschwerde einer Angehörigen. Sie übernachtet in der Tageskleidung, da sie aufgrund einer Erkrankung sich nicht selbstständig allein umkleiden kann. Trotz Wissen einer beginnenden Demenz geben sich (einige !) vom Pflegepers. mit oberflächlichen Antworten meiner Mutter zufrieden. Im Zimmer riecht es oft nach Fäkalien, da oft der WC-Stuhl nicht geleert wird. Geht man als Angehöriger über die Station wird vom Pflegepers. oft Blickkontakt vermieden, nicht gegrüßt und Fragen nur widerwillig, mürrisch beantwortet, oder man wird verwiesen. Es gibt natürlich auch Ausnahmen. Positiv aufgefallen sind allerdings die Physiotherapeuten, Masseure und der soziale Dienst, die offenbar selber Probleme mit den Mißständen beim Pflegepersonal zu tun haben. Auch wenn man als Pflegepers. überlastet ist, kann man eine gewisse Freundlichkeit und Kooperation erwarten. Überhaupt nicht akzeptabel sind die mangelnde Grundpflege und Hygiene. Leider wird die Klinik ihren eigenen Ansprüchen nicht gerecht, da helfen die Bilder auf den Fluren mit den gutgelaunten Patienten und dem lachenden Pflegepersonal auch nicht weiter (wie haben die bloß gemacht ?) Mir tun die Patienten leid, die dem ausgeliefert sind und keine Möglichkeit haben sich zu wehren. Ich werde jedenfalls dran bleiben und die Mißstände weiterhin ankreiden, wenn nötig auch mit der Presse.

2 Kommentare

Klausneumann am 05.09.2013

Was unternimmt das örtliche Beschwerdemanagement? Was sagt der verantwortliche Chefarzt zu diesen Geschehnissen? Evtl. Einschalten der Krankenkasse und des Gesundheitsministerium SH halte ich für min. Angebracht (Betrug wg. nicht erbrachte Leistungen bzw. strafbare Handlungen wg. unterlassene Hilfeleistungen. Sofortiger Handlungsbedarf erforderlich evtl. Prüfung Wechsel der Geriatrie mit Absprache der Krankenkasse.

  • Alle Kommentare anzeigen

Eingriff abgesagt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
OP Leistenhernie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anmeldung zur OP Leistenhernie im Mai 2013.
Sehr gründliche Voruntersuchung und Risikoberatung.
Ich habe wenige Tage vor der Op den Eingriff abgesagt, da die Klinikbewertungen meiner Vorgänger (Patienten) grottenschlecht waren und - ganz wichtig - das Franziskus-Hospital zu keinem dieser negativen Bewertungen einen Kommentar abgegeben hat. Das deutet für mich auf Desinteresse seitens der Verwaltung hin. Positiv habe ich den persönlichen Rückruf des Chefarztes der Chirurgie mit Fragen nach dem Hintergrund meiner Entscheidung bewertet. Im klinischen Bereich besteht offensichtlich das Bedürfnis nach Verbesserung. Leider war die Reaktion der Leitung Öffentlichkeitsarbeit - also Verwaltung - für mich unbefriedigend. Andere Häuser arbeiten hier sehr viel besser.

1 Kommentar

mar61 am 09.11.2013

Gruß an manfredauskappeln, wir sind gebürtige Flensburger, würden dort gern wieder hinziehen(Rentenalter). Aber so etwas von miserabler Krankenhausversorgung und wirklich grottenschlechten Bewertungen habe ich noch nicht gelesen. Als wir vor 35 Jahren fortgingen, waren beide Kliniken schon mit schlechtem Ruf behaftet.bleibt dort oben alle gesund, das kann man jedem nur wünschen. Ich bleibe lieber hier, habe eine wunderbare Lungenklinik in Großhansdorf in der Nähe, wenn Bedarf besteht. Dort ist man in allerbesten Händen, Ärzteschaft und Pflegekräfte einfach nur genial. Habe COPD mit Lungenemphysem.
Alles Gute und herzliche Grüße in den Norden

Leitungsproblem

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
gute Küche gute Logopädie
Kontra:
Pflegerische Leitung inkompetent
Krankheitsbild:
Hirnblutug
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Stationsleitung hat mich nach mehrmaligen Aufforderungen zwecks Beschwerde nicht aufgesucht.
ls ich dann im Rollstuhl mobil war hat sie mich "abgewimmelt" da sie keine Zeit habe. Beim nochmaligen Besuch sagte sie sei nicht Ansprechpartner. Sie konnte mir aber auch keinen Nennen wegen Abrechnung von Chefarztbehandlung.
Also alles im allen sehr entäuschend. Kein Wunder das das Team da sich nicht motiviert fühlt. Leitung mangelhaft

1 Kommentar

[email protected] am 10.02.2014

Hinweis der Redaktion:

Die Nutzer Frank32 und Frank1213 stehen höchstwahrscheinlich in einem Zusammenhang zu einander.

Redaktion - Klinikbewertungen.de

Grausam!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Absolut Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Absolutes Chaos, so gut wie kein Therapieplan. Ich hatte das Gefühl in einem Art Abstellraum zu sein. Unmotivierte Ärzte, vollkommen überlastetes Pflegepersonal und viel zu wenig Therapeuten. Auch die Tagesklinik (eigentlich ein großer Wartesaal) kann ich nicht empfehlen.

1 Kommentar

familienhilfe am 07.02.2013

Kann dies alles nur bestätigen. Mein Vater war nach Hirnblutung im Januar dort. Im 2-Bett-Zimmer ohne Toilette, er völlig desorientiert, wurde beschimpft vom Personal, wenn er mal mußte, klingeln konnte er nicht, hat also ins Zimmer gepinkelt, das Personal rastete aus. Die Unterbringung im Pflegeheim hat ihm wahrscheinlich das Leben gerettet, die Gerieatrie im Franziskus ist schlichtweg eine Schande! Man muss alles daran setzen, diese Station zu meiden! Habe übrigens in Berlin im dominikus Khs das gleiche mit meiner Mutter erlebt. Scheint doch ein Problem der Geriatrie-Stationen zu sein!

Inkompetenz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Therapeuten waren nett
Kontra:
Pflege war nur oberflächlich
Krankheitsbild:
Schenkelhalsfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Stationsleitung und Vertretung sehr patzig zum Patienten. Leitung in der Geriatrie ist inkompetent.Beschwerden wurden belächelt.
Kann Geriatrie nicht empfehlen

1 Kommentar

[email protected] am 10.02.2014

Hinweis der Redaktion:

Die Nutzer Frank32 und Frank1213 stehen höchstwahrscheinlich in einem Zusammenhang zu einander.

Redaktion - Klinikbewertungen.de

Bloß nicht Weihnachten krank werden !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (müssen wir abwarten)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (10 Stunden auf Bett warten)
Pro:
dafür ist der Zeitraum zu kurz
Kontra:
Berichte /Anordnungen werden nicht gelesen
Krankheitsbild:
COPD Lungenkrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider finde ich keinen Fachbereich für die Notaufnahme in der Diako. Meine Mutter, schwer COPD krank benötigte am 2. Weihnachstag einen Arzt. Nicht mal die Hausärzte haben sich korrekt per Anrufbeantworter abgemeldet. Jeder verwies auf den Anderen. Hoffnungsloses anrufen bei der 116117....rausschmiss aus der Leitung , mir bleib nur die 112 u.dann in die Diako. Meine Mutter verbrachte dort von 12:15 bis 17:00 bis endlich ein Krankenwagen ins St.Franziskus startete. Dort lag sie von ca. 17:30 bis kurz vor 22:00 auf dem Flur ohne Essen ohne Nachfrage, ob sie irgendetwas benötige !! Ich habe sie bis 19:30 begleitet im Glauben, das sie jede Minute für die Innere (Lungenabteilung völlig belegt) abgeholt wird. Hier handelt sich es um eine fast 81jähr. Frau, die sehr unglücklich über den Ablauf dieser beiden Kliniken ist. Aussage der Schwestern u. Ärzten, wir haben Weihnachten u. wenig Personal. Wir durften in Stoßzeiten nicht in Urlaub !!! Mit einer Lungenkranken den Versuch zu starten auf die Toilette zu gehen ohne Sauerstoffgerät, unglaublich !! Und zu guter Letzt...jetzt hat sie Durchfall !!!!!!

1 Kommentar

Lothar22 am 13.01.2013

Folge 2....die Details und der Ablauf des Aufenthaltes werden anderweitig kommentiert. Aber das eine unter Morphium stehende Frau aus dem Bett fallen kann, weil die Gitter nicht vorgelegt wurden, sich Verletzungen zuzieht, die nicht hätten sein müssen und zu guter Letzt angeblich kein Sterbezimmer vorhanden ist, weil das KH kein Geld hat....und wehe, das streitet jemand ab...es war sehr traurig !!!

Darf das wirklich so sein??

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Freundliches, unterbesetzes und hilfloses Personal
Kontra:
UNMENSCHLICH, UNEHRLICH, WÜRDELOS
Krankheitsbild:
Bronchialcarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater kam mit der Diagnose Bronchialkarzinom in die Klinik. Von der Diagnosestellung bis zum Tod vergingen genau NUR 2 Monate. Wurde dort nicht als Mensch behandelt sondern als Nummer!!! Pflegepersonal war bemüht aber völlig überfordert und unterbesetzt!! Waren mit schwerkranken Patienten völlig ratlos und haben uns, als Angehörige, entscheiden lassen wann Medikamente angewendet werden sollen. Ärzte haben wir nicht oft gesehen...

Bei einem Termin mit einer Ärztin aus der Onkologie (Frau des Chefarztes), wurde uns nicht die Wahrheit über die Krankheit und den Zustand unseres Vaters mitgeteilt. Es wurde alles heruntergespielt. Uns wurde mitgeteilt, dass keine Hirnmetastasen und keine Lebermetastasen vorhanden sind. 14 Tage später haben wir durch Zufall erfahren, dass es vorher keiner wissen konnte, da das Ganzkörper-Scan erst kürzlich erstellt wurde!! Hallo, geht es noch?? Dann wurde unser Vater noch als Versuchskaninchen genutzt und zum Sterben in ein Einzelzimmer verlegt. Wären wir als Angehörige nicht vor Ort gewesen wäre unser Vater vielleicht auf dem Gang qualvoll verstorben? Dann haben wir für unseren Vater einen Hospizplatz bekommen und dort wurde er würdevoll behandelt, leider für noch für eine Woche...
Franziskus - sicher NIE wieder!
Traurige Grüße

1 Kommentar

Sonnenschein46 am 04.10.2012

Es tut einem in der Seele weh, wenn man so etwas lesen muss.
Auch ich habe dieses Krankenhaus in sehr schlechter Erinnerung (Sept.-Okt. 2011)und kann nur warnen. Ernsthaft krank darf man jedenfalls dort nicht sein. Die Ärzten scheinen völlig überfordert zu sein. Jeder Fall sollte an die Schlichtungsstelle in Hannover gemeldet werden, vielleicht hilft dies anderen Patienten und es ändert sich vielleicht etwas.

hervorragende SD-Operation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Alles top!
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Erfahrungsbericht von Helge Rieckermann
(Privatpatient; CAB; SD-Resektion auf der C3 im Juni 2012)
- die Vorgespräche mit den Ärzten waren sehr informativ und
man hatte immer den Eindruck, dass man sich viel Zeit und
Mühe mit einem gab
- von der Aufnahme (morgens 7:00 Uhr) bis zum Beginn der
SD-Operation verging gerade mal eine Stunde (das nenne
ich perfekte Organisation)
- die behandelnden Ärzte haben einen Superjob gemacht
- nach der Operation (nahezu) beschwerdefrei (eine leichte
Heiserkeit ist bei so einer Operation im Bereich des nervus
recurrens (leider) nicht zu vermeiden)
- das Pflegepersonal war sehr freundlich und man bekam
immer den Eindruck vermittelt, dass man seinem Beruf gern
und leidenschaftlich nachgeht
- jeden Tag kam eine Ernährungswissenschaftlerin aufs Zim-
mer, um mit einem den täglichen Speiseablauf zu besprechen

Fachlich GUT, menschlich UNZUMUTBAR

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (kaum ärztliche Infos)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
guter Operateur, tolles Pflegepersonal
Kontra:
Arrogante herablassende Ärzte, kleine Zimmer, große Unruhe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Eingansuntersuchung, gute Diagnose. Danach von einem anderen Arzt
eine menschlich eiskalte, nur negative, fast todesangstauslösende Aufklärung über Op-Folgen. Kein positiver Zuspruch, nichts...... danach recht brutales Legen einer Magensonde. Kann man auch anders machen, wenn mann denn will.
Alle Chirurgen irgendwie "abgehoben". Selbst schon die Assistenen. Herablassende Behandlung. Keine menschliche Regung. Kaum Infos.
Ganz das Gegenteil: Das Pflegepersonal! Durch die Bank freundlich, fürsorglich, kompetent, zusprechend, tröstend, ja auch lustig. Toll!!

2 Kommentare

silvia1155 am 27.02.2012

Nachdem ich am Freitag auf eigene Verantwortung entlassen wurde, kann ich von ganzem Herzen nur sagen: " Nie wieder Franziskus ".
Ich lag mit einer Entzündung von Darmausstülpungen dort. Die Ärzt, wenn sie denn schon mal fertig ausgebildet sein sollten, da es sich meistens um Assistenzärzte handelt,waren sehr voreingenommen von sich. Das Pflegepersonal war lieb und bemühte sich.
Der Endeffekt, das man mir meine Kanüle vom Tropf entfernt hat, ist, das mein Arm immer dicker und dicker wird, da dort Viren und Keime ins Blut gelangten. Wie wohl? Ganz einfach, eine Schwester hat einmal die Kanüle entfernt und sie neu gesetzt, aber die, die bereits im Arm war. Jeder normale Mensch weiß, das in so einem Fall eine neue gesetzt werden müßte.
3 Tage ohne Essen hab ich überstanden, nur, das man mir dann eine 5-Minuten-Tasse als Nahrung gegeben hat, obwohl jeder Mensch weiß, wie ungesund die sind, das geht über das Wissen der Ärzte, die sich jedenfalls als solche bezeichnen.
Ich weiß, nie wieder dorthin, egal wie dreckig mir das geht.
Vor zwei Jahren wollte man mir übrigens die Galle dort entfernen. Die sitzt immer noch Beschwerdefrei dort, wo sie sitzen soll

  • Alle Kommentare anzeigen

Wunder über Wunder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Babysprache)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (auf Verdacht)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Etwas verkaufen was nicht vorhanden ist)
Pro:
nette Mitpatienten
Kontra:
katastophale Verwaltung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

genaugenommen lag mein Mann in der Medizinische Klinik I
kein Arzt am Wochenende und Feiertage
Chefarztbehandlung ohne Chefarzt
2 Bettzimmerberechnung für ein 3-Bettzimmer

Abschiebung des Patienten mit Verlegenheits DD-Diagnose "Weichteilrheuma" auf intensiver Nachfrage wurde daraus Polymyositis, was in der Universiätsklinik nicht bestätigt werden konnte.

Es gibt auch positives zu Berichten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr gute Behandlung.
Kontra:
Die Langeweile
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Juli 2011 war ich 2 Wochen in der Bauch II und im September 3,5 Wochen in der Chirugie III in stationärer
Behandlung.
Egal ob es die Ärzte oder die Schwestern waren,
ich habe mich dort immer gut aufgehoben gefühlt.
Ich möchte mich bei dem gesamten Klinikpersonal nochmals bedanken.

Sehr schade und sehr bedenklich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Betten sollten erneuert werden, denn dort verbringt man ja die meiste Zeit.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (konnte nach 4 Tage entlassen werden, Medikation war passend)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (chaotisch, der eine weiß nicht was der andere tut)
Pro:
Kontra:
Chaotische Verhältnisse, Unmotiviertes Personal zu ca.85 %
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf der Bauch II Station und hatte zum Glück nur eine "Kleinigkeit" -der Blinddarm wurde entf.
Ich muss zunächst sagen das ich es gut finde das Pat. hier ihre Meinung äußern können, ob es jemand ließt, der an der Situation was ändern kann, ist fraglich.
Jedenfalls kam ich am Sonntag Nacht ( 12.06.2011 ) in die Zentrale Notaufnahme in die Diako. Dort ging es zu wie auf einem Bahnhof.
Was ich am fraglichsten finde, dort laufen anscheinend nur Assis ( Assistenzärzte ) rum.
Jedenfalls hatte ich Glück und hatte eine sehr bemühte A.-Ärztin.
Ich wurde in ein hinter Zimmer verfrachtet, wo ich mit einer älteren, nicht ansprechbaren Dame lag, konnte die ganze Nacht nicht schlafen, da keine gardine vorhanden war und alles sehr wühlig war.
Als es dann endlich morgens war, kamen die schwestern um sich um die ältere Dame zu kümmern, da hörte ich nur ( schutzgardine war zu ): " Was haben die denn heute Nacht hier gemacht, oh scheiße, was ist das denn, die waren doch zu dritt usw, u.a
Als Pat. denkt man dann: Hmmm, zum Glück bin ich nicht diese ältere Dame und " Sünde"
Ich bekam nichts zu essen und keiner wusste, was der andere macht, jedenfalls kam ich erst nachmittags um drei ins Franziskus.
Dort ging alles sehr schnell. OP Abends um 19 Uhr
Das OP Team war sehr nett und zum Glück hatte ich nach der Narkose auf Zimmer eine top Schwester die sich super um mich gekümmert hat, das wa dann auch leider die einzige die dann auch Urlaub hatte *persönliches Pech *
Auch hier auf Zimmer ging es zu wie auf dem Bahnhof am Schalter, jeder wurde abgearbeitet, nicht wie ein kranker Mensch behandelt.
Morgens kamen sie wie die Trampeltiere ins Zimmer ( ja, wie soll man da gesund werden ), die haben ihre Liste abgearbeitet, Temperaturmessung, Blutdruck und evtl. Blutabnahme.
Totale Überforderung und Unlust oder man kam dummer Sprüche an Kopf
Ich lag im Bett und es zog, wollte das die Schwester das Fenster zu macht, sie war im Zimmer, da sagte sie: Stehen sie doch selber auf und machen sie das Fenster zu, es ist ja auch schlechte Luft hier drinn..äähh schock....
Das Essen war ziemlich pappig und lieblos.
Man sollte diesen Beruf lieben und nicht morgens aufstehen und keine Lust haben, denn man arbeitet mit menschen die gesund werden wollen und nicht noch kranker.

nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Aufnahmearzt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Beratung durch den Aufnahmearzt
Kontra:
das desinteressierte Personal und das Umfeld
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich nur meiner Vorgängerin anschließen. Ich bin äußerst unzufrieden! Das Krankenhausambiente ist veraltet, alles sehr eng, sicherlich nicht gedacht zum Gesundwerden. Das Personal wirkt zum Teil desinteressiert und nicht hilfsbereit.
Mein Mann wurde morgens um 8 Uhr operiert, nach über 8 Stunden suchte ich das Krankenhaus persönlich auf, da mir telefonisch tagsüber keine Aufkunft gegeben werden konnte. Da sich mein Mann nicht in seinem Zimmer befand, versuchte ich es zweimal im Stationszimmer, bis ich jemanden fand, der im Computer nachschaute und lediglich mitteilte, man könnte mir nicht sagen wo mein Mann sei, aber im 'Computer sei er noch - vielleicht auf der Intensivstation oder noch im Aufwachraum.
Ich machte mir den ganzen Tag Sorgen und dann so eine flapsige Antwort.
Nie wieder diese Klinik!!!

Alptraum Komunikation zwischen Angehörigen und Ärzten / Pflegepersonal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keiner wußte überhaupt irgendwas- hat wenn er zur Untersuchung gewesen war , die in Kurznarkose gemacht wurde , anschließend als die Wartezeit zu Ende nichts zu Essen bekommen -- das nicht nur einmal --auch auf nachfrage von mir , war sein Essen weg !!Er hatte von Montag bis Freitag ( 5 Tage ) einen gewichtsverlust von über 8 Kg !!!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Plegeperonal bis auf wenige Ausnahmen sehr unfreundlich.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unmöglich .. haben Hoffung in meinen Vater und uns geweckt obwohl sie genau wußten das er Inoperabel war -- haben ihm gesagt das er kein Hirn - oder Knochenmetatasen hat - aber verschwiegen dass der ganze Brustkorb infiltriert war und das Mesent erium von Metatasen durchsetzt war !!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Links wußte nicht was rechts macht - sehr schlechte Organisation-)
Pro:
Schlechte Organisation , niemand weiß wann welche Untersuchung läuft ,weil alles über die Stationssekretärin geht ..in der Akte ist nur mit Bleistift eingetragen dass die und die Untersuchungen anberaumt sind
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater hat im November 2008 auf Station 4a im Malteser Krankenhaus glegen .. Das Inventar und die Betten sind von anno Tobak .. aber da hätte ich drüber weg sehen können ..
er kam am Montag den 17.11 in die Klinik und am 18 . 11 wußten die Ärzte das er nicht mehr lange zu Leben hatte .. das CT hat ergeben dass der ganze Bronchustamm mit Metatatsen durchsetzt war.. uns ( mir die Tochter und meiner Mutter ) ist von niemanden gesagt worden , wie es um ihn steht !!! Nein im gegenteil , der Stationsarzt hat sich am Donnerstag noch ( auf unser verlangen hin .. ) so geäußert -- wir möchten morgen noch die EUS bei Ihnen durchführen , um zu sehen ob und wenn wie viele Lymphknoten evtl . befallen sind .. das brauchen wir , weil wenn wir sie nächste Woche operieren müssen wir gucken ob der ganze rechte Lungenflügel entfernt werden muß oder ob wir den oberen Teil stehen lassen können .. in meinen Augen ( ich bin selber examinierte Krankenschwester ) haben die Ärzte meinen Vater als " Versuchskanninchen" benutzt..Ich habe noch einen detall. Bericht an die Klinikleitung , Ärztekammer etc .geschickt .. es ist auch zu einem Gespräch gekommen.. leider war der betreffend Arzt zu diesem zeitpunkt gerade in Urlaub !!!! Aber der Prof. hat sich in aller Form bei uns für die Missstände in beisein der Ombudsfrau entschuldigt.
Ach ja ,wir haben meinen vater am 21.1 auf Unterschrift nach hause geholt , obwohl wir nicht wußten ,bis zu seinem todestag am 02.12 als der Bericht dann kam ,wie Krank er wirklich war .. Die Diagnose Bronchial - Ca ist am 10 .11 2008 gestellt worden , mein Vater starb am 02.12.2008.. er sit quallvoll erstickt ..

1 Kommentar

Moods am 21.02.2012

"Alptraum" wird mit "b" geschrieben, also ALBTRAUM !!!!
Hat nämlich nichts mit den Alpen zu tun