St. Bernward-Krankenhaus

Talkback
Image

Treibestraße 9
31134 Hildesheim
Niedersachsen

101 von 152 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

153 Bewertungen

Sortierung
Filter

Spontane Entbindung und zweitägiger Aufenthalt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Team aus Ärzten, Pflegern und Hebammen!
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor einer Woche unseren zweiten Sohn im BK spontan entbunden. Er hatte es sehr eilig, sodass ich nur zwei Minuten im Kreißsaal war, bevor er das Licht der Welt erblickte. Schon an der Kreißsaaltür wurden wir von einem kompetenten Team empfangen, welches jegliche Hektik aus der Situation nahm und die notwendige Ruhe ausstrahlte. Auf meinen Wunsch, nicht liegen zu müssen, wurde sofort eingegangen und nach einer Wehe war der „Kleine“ (> 4 Kg) geboren.
Auch auf Station wurde ich durchweg freundlich und kompetent begleitet/beraten/behandelt, sodass ich entgegen meiner eigentlichen Planung nicht ambulant entbunden habe, sondern zwei Nächte geblieben bin.
Nach der Entlassung mussten wir noch zwei Kontrolltermine auf der Kinderstation wahrnehmen. Auch hier wurden wir stets freundlich und nahezu ohne Wartezeiten behandelt.
Insgesamt sind wir sehr zufrieden, vielen Dank!

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 19.10.2020

Liebe Zwergenmama_2,

wir gratulieren Ihnen zur Geburt Ihres zweiten Sohnes.

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen in unserer Geburtsklinik hier mit anderen zu teilen. Es freut uns sehr, dass Sie sich gut bei uns aufgehoben und beraten gefühlt haben.

Ihr Kompliment an die Ärzte, an die Hebammen und an das Pflegeteam haben wir weitergeleitet.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute für die Zukunft.

Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kompetentes und freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Anfang Juni unsere Tochter in der Klinik zur Welt gebracht und habe mich rundum gut betreut gefühlt. Ich hatte ein sehr kompetentes Hebammenteam aus einer Hebammenschülerin und einer ausgelernten Hebamme, die mir sehr menschlich und professionell durch die Geburt geholfen haben. Auch die Ärzte und das Personal auf der Wochenbettstation haben sich immer Zeit genommen und bei Fragen zur Seite gestanden.
Besonders herausheben möchte ich einmal, dass die Betreuung durch das GIZ des Krankenhauses im Vorfeld super war! Es hat sich um meine erste Geburt gehandelt und aufgrund der Covid Maßnahmen war ich im Vorfeld sehr verunsichert (Hildesheim hatte sehr strenge Auflagen, zeitweise durfte der Vater überhaupt nicht zu Besuch kommen etc.). Wann immer ich eine Frage hatte, wurde mir diese beantwortet, ich wurde sogar zurück gerufen, wenn die Dame aus dem GIZ nicht sofort mit einer Antwort dienen konnte. Hierfür noch einmal ein großes Dankeschön! Leider musste ich feststellen, dass dies bei anderen Krankenhäusern nicht der Fall ist,das Bernwardskrankenhaus war die einzige Klinik die sich bei mir zurückgemeldet hat.
Schlussendlich hatten wir eine Terminüberschreitung und mussten über die Pfingstfeiertage zum Kontroll CTG in die Klinik. Auch hierfür bekamen wir sofort einen Termin und wurden sehr nett betreut.
Ein weiteres Kind würde ich wieder hier zur Welt bringen. Im Nachhinein betrachtet glaube ich, dass auch die eingeschränkten Besuchsregelungen für die Neumamas ein Segen sind und würde mir wünschen, dass es dabei bleibt, dass bei einer normalen Geburt nur eine Vertrauensperson zu Besuch kommen darf. Somit hat man Zeit und die nötige Ruhe sein Baby (auch in einem Mehrbettzimmer) kennenzulernen.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 14.10.2020

Liebe Junikind2020,

wir gratulieren Ihnen zur Geburt Ihres ersten Kindes und bedanken uns für Ihre freundlichen Worte sowie für Ihre ausführliche Bewertung. Es freut uns sehr, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben, betreut und beraten gefühlt haben. Nehmen Sie gerne wieder mit dem G.I.Z. Kontakt auf, falls Sie Hilfe, insbesondere bei Fragen rund um das Stillen und Abstillen, benötigen.

Das positive Feedback werden wir gerne an die Station / Ärzte / Schwestern / Pfleger und an das G.I.Z. weiterleiten.

wir wünschen Ihren und Ihrer Familie alles Gute für die Zukunft.
Mit freundlichen Grüßen,
das St. Bernward Krankenhaus

Gute Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Pflegepersonal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Station C2, B5 und A6
Kontra:
Krankheitsbild:
Dickdarmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr gute Betreuung von Anfang an. Alle Abläufe wurden schnell koordiniert und durchgeführt. Fast keine Wartezeit bei den Voruntersuchungen bis zur Operation. Termine wurden alle eingehalten. Ein super nettes Ärzteteam und eine anschließend tolle Betreuung auf der Station.

Eine weitere geplante Operation musste nach 9 Wochen durchgeführt werden. Dort erfuhr ich die gleiche tolle Betreuung wie bei der ersten Operation.
Ärzte waren immer gleich morgens da; zwecks Untersuchungen. Bekam auf jede Frage die ich stellte eine zufrieden stellende Antwort.

Ein großes Lob geht auch an die Küche.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 21.09.2020

Liebe(r) AkkiCocco,

wir bedanken uns für Ihre freundlichen Worte. Das positive Feedback werden wir gerne an die Ärzte, Station und Küche weiterleiten.
wir wünschen Ihnen für Ihre Genesung alles Gute.

Herzliche Grüße aus Hildesheim,
Ihr St. Bernward Krankenhaus

Klinik sehr empfehlenswert

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (s. Erfahrungsbericht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (s. Erfahrungsbericht)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
s. Erfahrungsbericht
Kontra:
s. Erfahrungsbericht
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch nach Sturz, Hüftarthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Einlieferung am Mittag mit einer Oberschenkelhalsfraktur, Röntgenaufnahmen und gegen 18 Uhr Operation (Endoprothetik). Bis dahin fühlte ich mich kompetent und freundlich aufgenommen.
Am späten Abend mit neuer Hüfte Unterbringung in einem Dreibettzimmer als einziger Patient. Anschließend drei Tage gute und wiederum freundliche Versorgung durch das Klinikpersonal. Die meisten Team-Mitglieder stellten sich namentlich vor, es waren allerdings (Wochenende!) viele verschiedene medizinische und andere Betreuer. Über die verordnete Medikation (was wie oft, notwendig oder nach Bedarf)hätte ich mir eine gründlichere Information gewünscht. Ärztliche Visiten meist kurz, dem Patienten aber zugewandt.
Verpflegung mal so, mal so ("Frischobst" war eher unreifes Obst ...).
Überaus positive postoperative Befunde machten es möglich, dass ich 96 Std. nach der Einlieferung auf eigenen Wunsch entlassen werden konnte.
Ich wurde als Privatpatient ohne Wahlleistungen behandelt.
Der erste Krankenhausaufenthalt meines Lebens (70 J.) hätte kaum besser ablaufen können. Das Bernward-Krankenhaus kann ich nach diesen Erfahrungen bedenkenlos empfehlen.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 17.09.2020

Lieber Gunnar70,
wir sagen „Danke“ und ebenso danken wir Ihnen, dass Sie sich die Zeit genommen haben uns ausführlich zu bewerten. . Es freut uns sehr, dass Sie sich in unserem Haus gut betreut, kompetent und versorgt gefühlt haben. Ihre Bewertung und Ihr Lob haben wir an das Team der Unfallchirurgie weitergeleitet. Auch Ihre Anmerkung bezüglich des Obstes haben wir an die Küche weitergeleitet.
Wir wünschen Ihnen für Ihre Genesung weiterhin alles erdenklich Gute.
Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

Sehr gute Erfahrung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Empathie
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zwar habe ich bereits im April entbunden, aber ich möchte trotzdem meine Erfahrung teilen.

Bereits vor der Geburt habe ich mich in der Hebammensprechstunde vorgestellt und das Angebot der Akupunktur 2 mal Anspruch genommen ( leider musste diese aufgrund der COVID-19 Pandemie dann abgesagt werden).
Anfang April kam dann unser Sohn spontan auf die Welt und da alle wohlauf waren, habe ich mich für eine ambulante Geburt entschieden.
Alle Hebammen, Schüler, etc waren stets freundlich, kompetent und sind auf meine Bedürfnisse eingegangen. Ich habe mich fachlich gut aufgeklärt gefühlt.
Während der Zeit, in der mein Mann nicht mit dabei sein durfte, war stets jemand beratend zur Seite und hat mich begleitet.
Trotz dieser besonderen Zeit, haben alle das beste draus gemacht und es wird mir auf ewig im Gedächtnis bleiben ;)

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 25.08.2020

Liebe Rapunzel2020,

wir gratulieren Ihnen zur Geburt Ihres Sohnes.

Es freut uns zu hören, dass Sie sich gut bei uns aufgehoben und von unserem Team gut betreut gefühlt haben, insbesondere im Hinblick auf die besonderen Umstände von COVID-19.
Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen hier mit anderen zu teilen. Wir haben uns sehr über Ihre Bewertung gefreut und Ihr Kompliment an das Team in der Geburtshilfe weitergeleitet.
Wir wünschen Ihrer und Ihrer Familie alles Gute für die Zukunft.

Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

Ein Paradebeispiel wie es nicht sein sollte

Gastrologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Keine anderen Notfälle, nun weiß ich aber auch warum
Kontra:
Wurde als Störfaktor behandelt, verspottet und es wurde eindeutig klar gemacht, das man dachte ich bilde mir nur etwas ein
Krankheitsbild:
/
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Bewertung bezieht sich auf die Notaufnahme.

Grund des Besuchs waren akute, sehr starke Schmerzen im unteren Abdomen, schwallartiges Erbrechen und nicht kardiologische Brustschmerzen.

Der Herr am Empfang, der erst nach einigen Minuten auftauchte, meinte sehr unfreundlich, das man mich dann isoliert aufnehmen müsse und ob ich das wirklich wolle. Vielleicht reiche ja auch mit einer Ärztin zu sprechen.

Die Ärztin tauchte am Thresen auf, fragte nach meinem Alter, ob ich rauche und dann, wovor ich denn bitte Angst hätte. Ich solle eine Ibuprofen nehmen.

Danach wurde ich einfach stehen gelassen. Nicht einmal mehr die Frage, wo denn der Ausgang sei (die Tür durch die ich eingetreten bin war mit "kein Ausgang" beschriftet) wurde beantwortet. Ich wurde komplett ignoriert.

Seit Jahrzehnten gibt es Studien, das Schmerzen bei Frauen nicht ernst genommen werden, es ist er schreckend das dies 2020 immer noch der Fall ist.

Eine lange Nacht voller Schmerzen später wurde dann endlich nach tatsächlicher Untersuchung eine Diagnose gestellt und mir eine adäquate Medikation verschrieben.
Zu keiner großen Überrraschung kann ich sagen, eine Ibu 400 hätte nicht gereicht.

Ich wünsche niemandem so behandelt zu werden, das Gefühl vermittelt zu bekommen man sei ein Hypochonder oder Spinner oder was auch immer die Ärztin gedacht haben mochte, so sollte niemand behandelt werden.

Gelebte Werte in einem christlichen Krankenhaus sehen anders aus.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 25.08.2020

Liebe 2482,

vielen Dank für Ihre Bewertung.
Wir bedauern sehr, dass Sie mit Ihrer Behandlung in unserem Krankenhaus so unzufrieden waren. Gern würden wir mit Ihnen in Kontakt treten. Wenn Sie an einem persönlichen Gespräch Interesse haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten sowie eine kurze Info, wann wir Sie am besten erreichen können, an: [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr St. Bernward Krankenhaus

Mit Kompetenz und Empathie

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Erklärungen vorher nahmen viel Unsicherheit fort.
Kontra:
Krankheitsbild:
Dickdarmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorgespräche waren gründlich und informativ.
Bereits dabei waren überwiegend Empathie, Ruhe und Kompetenz spürbar. Ich fühlte mich sofort gut aufgehoben.
Das bestätigte sich durch die Erfahrungen mit der OP. Als sehr kurzfristig eine zweite OP am Folgetag notwendig wurde, verlief auch das in einer ruhigen und beruhigenden Atmosphäre, die schlicht von einer Kompetenz zeugte, die mich als Patienten nicht aus den Augen verlor. Insbesondere Operateur und betreuende Ärztin waren super.
Die Atmosphäre auf der Station und dortige Betreuung waren überwiegend (95 %) positiv. Das Hausklima in Gänze war ansprechend und trug mit zur Genesung bei. Alle "verwaltungstechnischen" Abläufe (etwa Anschlusskur)wurden gut geregelt; psychologische Betreuung kam anforderungslos.
Auszusetzen hatte ich nichts, sondern kann die Klinik nur weiterempfehlen.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 19.08.2020

Lieber EW57,

wir bedanken uns für Ihre freundlichen Worte. Das positive Feedback werden wir gerne an das Team weiter geben.
Wir wünschen Ihnen alles Gute für die weitere Genesung.

Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

...zurück im Leben...

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Der Pförtner, vielleicht hat er vergessen das er im Krankenhaus tätig ist!!!
Krankheitsbild:
OP Blase und Niere
Erfahrungsbericht:

Dankbar für die kompetente und freundliche Beratung und Behandlung von Herrn Dr. med. ULBRICH und sein Team, sowie Station 5b. Ich konnte mich glücklich schätzen, Herrn Dr. med .Ulbrich als Arzt und Operateur um mich zu haben. Ein Arzt mit begnadeten Händen. DANKE!!!
Eine dankbare Patientin Regina N.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 22.07.2020

Liebe rezeptfrei,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen hier mit anderen zu teilen. Wir haben uns sehr über Ihre Bewertung gefreut und Ihr Kompliment an Dr. Ulbrich und das Team der Urologie sowie B5 weitergeleitet.

Mit freundlichen Grüßen,
das St. Bernward Krankenhaus

Vollkommen zufrieden mit Entbindung und Aufenthalt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gutes und für mich jederzeit verfügbares Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonders auf Seiten der Hebammen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut strukturiert und ohne Wartezeit)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Gute Zimmer und Bäder, Auswahl bei den Mahlzeiten groß)
Pro:
Tolle, zugewandte und kompetente Hebammen
Kontra:
Die Ärztin war sehr bestimmend und forsch
Krankheitsbild:
Entbindung mit 2-tägigem Aufenthalt im Krankenhaus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben uns rundum sehr gut fachlich beraten, sehr gut umsorgt, sehr gut aufgeklärt und insgesamt sehr gut aufgehoben gefühlt. Nach einer Vorsorge mit Augenmaß, und einer guten Geburt folgte ein guter Aufenthalt in der Klinik.

Nach erreichen der 40. Schwangerschaftswoche wurde täglich per ctg und Ultraschall der Zustand kontrolliert. Einige der Untersuchungen fanden bei der Gynäkologin und diejenigen am Wochenende eben in der Klinik statt. Die Wartezeit war sehr gering und die Untersuchungen wurden durch freundliches Personal durchgeführt. Wir bekamen immer eine persönliche Rückmeldung mit der Möglichkeit eigene Fragen zu stellen. Nach 41+0 wurde die Fruchtwassermenge als eher gering eingeschätzt und zu einer Einleitung der Geburt geraten. Diesem Rat folgend (Gel wurde um 10:15 Uhr gelegt) begann der Prozess der Geburt wenig später. Ich konnte das Zimmer beziehen und nach einem Spaziergang an der frischen Luft noch allein duschen (14 Uhr). Danach durfte mein Mann gleich mit in den Kreißsaal (14:30 Uhr), der der Muttermund war schon zur Hälfte geöffnet. Wir wurden durchgehend durch eine sehr freundliche, zugewandte und kompetente Hebamme betreut. Gegen Übelkeit und auch gegen Schmerzen bekam ich entsprechend Medikamente. Schließlich kam unser Sohn nach einer schnellen und gut betreuten Geburt gesund und munter natürlich geboren zur Welt (16:00). Die entstandene Geburtsverletzung wurde sofort und gut versorgt.

Nach einem gemeinsamen Kennenlernen und erstem Stillen wurde ich mit unserem Baby auf das Zimmer gebracht. Hier stellte sich eine freundliche, hilfsbereite und respektvolle Pflegekraft vor und bot bei allen Fragen Hilfe an. Die sofortige, freundliche und respektvolle Hilfe wurde von allen Pflegekräften für den Aufenthalt angeboten und geleistet. Alle Untersuchungen wurden rechtzeitig angekündigt und zeitgerecht ausgeführt. Es sind keine Fragen offen geblieben. Wir wurden gut und umfassend versorgt.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 22.07.2020

Liebe Noetzel berichtet als Patient,

wir senden Ihnen die besten Glückwünsche zur Geburt Ihres Sohnes und bedanken uns für die ausführliche und positive Bewertung. Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns gut betreut, beraten und umsorgt gefühlt haben und auch mit unserer Ausstattung und dem Mahlzeitenangebot sehr zufrieden waren.
Ihr Lob werden wir selbstverständlich an unsere Kollegen weiterleiten.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer wachsenden Familie alles Gute für die Zukunft.
Ihr St. Bernward Krankenhaus

Individueller Service wird GROSSGESCHRIEBEN

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gruß an die netten Damen der Patientenaufnahme!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnelle Hilfe bei seelischen Abstürzen
Kontra:
Lange Wartezeit auf Laborergebnisse, da diese Corona-bedingt überlastet sind
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf der Station B5 war ich in sehr guten Händen. Das gesamte Team: die Servicedamen der Essenausgabe über die engagierten Azubis, bis zu den Schwestern und Ärzten tut alles, damit man gut und kompetent betreut wird. Besonders erwähnenswert sind die Brust-Schwestern. Sie stehen zu Seite bei allen ups and downs, die bei einer Brustkrebsoperation durchlebt und durchlitten werden!
Die Gespräche der Psychoonkologin sind unglaublich hilfreich und tragen durch die schwere Zeit.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 07.04.2020

Liebe Krebsarbeitet berichtet als Patient,

wir danken Ihnen, dass Sie sich die Zeit genommen haben uns eine positive Bewertung zukommen zu lassen und werden diese selbstverständlich an die angesprochenen Kollegen weiter leiten.
Wir wünschen Ihnen auf dem Weg Ihrer Genesung alles Gute.

Herzliche Grüße
Ihr St. Bernward Krankenhaus

Schöne Geburt nach 5 Tagen Einleitung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Hebammenschülerinnen waren allesamt toll!
Kontra:
Nachts zum Stillen geweckt zu werden (Kind 4115g und nur alle 4 1/2 Stunden hungrig)
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im November 2018 nach 5 Tagen Geburtseinleitung im BK entbunden.
Während der gesamten Zeit wurde ich sehr freundlich und kompetent betreut. Besonders positiv hervorzuheben sind die Hebammenschülerinnen, welche je eine Geburt komplett begleiten (so ist man nie allein im Kreißsaal). Ich habe mich die gesamten 13 Stunden im Kreißsaal gut betreut gefühlt. Auch die Ärztinnen waren kompetent und haben sich während der Geburt selbst im Hintergrund gehalten.
Für die Zeit der Einleitung habe ich die Lage des Krankenhauses sehr genossen (schöne Spaziergänge im angrenzenden Park/Innenstadtnähe).
Auch nach der Geburt wurden mein Baby und ich gut betreut und hatten das Glück, ein Familienzimmer zu ergattern, sodass auch der Papa bei uns sein konnte.

Alles in allem waren wir sehr zufrieden und ich freue mich schon auf die nächste Geburt im BK (im Oktober diesen Jahres).

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 30.03.2020

Liebe Zwergenmama2,

wir danken Ihnen für ihre positive und ausführliche Bewertung. Wir freuen uns zu lesen, dass Sie sich bei Ihrer Geburt im November 2018 freundlich und kompetent betreut gefühlt haben. Ihr Lob werden wir selbstverständlich an die Mitarbeiter weiterleiten.
Wir gratulieren Ihnen zu Ihrer Schwangerschaft. Bitte kontaktieren Sie unserer Gesundheitsinformationszentrum in der 28. Schwangerschaftswoche, um einen Termin in der Hebammensprechstunde zur Anmeldung der Geburt zu vereinbaren.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer wachsenden Familie alles Gute.
Herzliche Grüße, Ihr St. Bernward Krankenhaus

Jederzeit gut aufgehoben

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die technische Ausstattung des Zimmers ist schon ein wenig in die Jahre gekommen)
Pro:
Professionelles Team, hohe Kompetenz, Freundlichkeit und nicht zu vergessen: Menschlichkeit
Kontra:
Hätte mir vom Stationsarzt mehr Infos gewünscht
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin letzte Woche an der Schilddrüse operiert worden.
Es ist, wie erwartet, alles perfekt verlaufen.
Es gab eine umfangreiche und sehr intensive Vorbesprechung und Voruntersuchung.
Das Personal war zu jedem Zeitpunkt freundlich und professionell !

Einen besonderen Dank möchte ich den Pflegerinnen und Pfleger der Station A06 aussprechen welche für den perfekten Ablauf nach der OP gesorgt haben. Ich war ja auch nicht immer einfach. ????
Ich hoffe aber, dass ich als „Grumpy Olly“ nicht Zuviel genervt habe.

Weiterhin möchte ich mich auch speziell bei Dr. F. bedanken !
Ich habe von Dr. F. jederzeit umfangreiche Informationen über meinen Zustand erhalten.
Der Ablauf der OP was perfekt, ich hatte und habe 0 Schmerzen. Die Narbe ist schon jetzt fast nicht mehr zu sehen und ich fühle mich jetzt schon wieder fit...

Nochmals vielen Dank an alle Beteiligten!
Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben...

Das Bernward Krankenhaus kann ich gern und mit ruhigen Gewissen weiterempfehlen.

Ein Beinbruch wurde erst beim 2 Besuch festgestellt

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bruch, linker Oberschenkel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ist am Samstag, 29.02.2020 um ca. 15,00 Uhr gefallen.
Sie hatte starke Schmerzen im linken Bein.
Erst wurde ein Arzt gerufen, das schon mal 1 Stunde dauerte.
Dann erst wurde ein Krankenwagen gerufen, der sie zum Röntgen in die Notaufnahme BK brachte.
Es wurde extra darauf hingewiesen, dass das ganze linke Bein schmerzt. Es wurde aber nur die Hüfte geröngt. Nichts gefunden !!! Sie wurde wieder nach Hause zurückgefahren, da war es ca. 20.30 Uhr.

Am Sonntag, 1.03.2020 ist sie vor Schmerzen zusammengeklappt und landete wieder im BK - Notaufnahme. Dort wurde dann endlich mal Blut abgenommen, da war der Hämoglobinwert auf 5,5 gesunken.
Eine 1/2 Std. später hätte sie nicht mehr gelebt.
Beim Röntgen stellten sie dann endlich fest, das der Oberschenkel in Höhe der Knieprothese gebrochen war.
Nachdem sie gleich erst einmal 3 x Blutübertragung bekommen hat, kam sie in den OP.
Sie musste 2 mal operiert werden.

Leider sind seid dem Sonntag, als sie in den OP kam ihre Schuhe und Bekleidung verschwunden.

Es ist leider ein Trauerspiel, dass man nicht gleich am Samstag, 29.02.2020 das ganze Bein geröngt hat und meine Mutter mit den starken Schmerzen gleich wieder nach Hause geschickt hat.

Beim nächsten Mal, was wir nicht hoffen, werden wir wohl nicht wieder ins BK fahren.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 13.03.2020

Lieber ARNE-90,

danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, hier eine Bewertung abzugeben. Ihre Kritik nehmen wir sehr ernst, aus diesem Grund möchten wir Ihnen gern ein persönliches Gespräch anbieten. Wenn Sie daran Interesse haben, schicken Sie bitte eine Mail mit Ihren Kontaktdaten sowie eine kurze Info, wann wir Sie am besten erreichen können, an: [email protected]


Mit freundlichen Grüßen
Ihr St. Bernward Krankenhaus

Pflege nach der Operation

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (WLAN nur für PRIVATEVERSICHERTE)
Pro:
Zimmer, E-Bett
Kontra:
Schmutelig
Krankheitsbild:
Prostata entfernt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll!
1.ich habe In der Zeit vom 10.2 bis 18.2.20 nicht einmal das Essen bekommen was ich bestellt habe!
2.Ärzte wie Schwestern total gestresst,teilweise unfreundliche
Behandlung!
3.Dachte wir sind vor Gott alle gleich!Das stimmt nicht! Dort gibt es WLAN nur für PRIVATEVERSICHERTE!!!!!!
SOVIEL ZU CHRISTLICHES KRANKENHAUS!
4.bei meiner Entlassung, wurde ich ohne Wundpflaster entlassen!
So das die geklammert Narbe schön Rot und Wund war (Narbe unter Bauchnabel bis oberhalb Glied)
5.bei der Visite kam jeden Tag ein anderer Artzt, nicht einmal der mich operiert hatte!
Könnte weiter schreiben!
Kann nur sagen Katastrophen Krankenhaus!!!!!!!!!!!

Großartige Erfahrung!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Phänomenales Team!
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine etwas komplizierte Entbindung mit 23stunden Wehen bevor endlich die Fruchtblase geplatzt ist und weitere 10stunden bevor mein Baby dann endlich auf der welt war und kann mich bei den Hebammen und Ärzten der Entbindungsstation nur bedanken! Sie haben sich großartig um mich und mein Baby gekümmert und haben mich durch ihre ruihge, freundliche und kompetente Art im Kreissaal beruigt und mir den Stress genommen wärend der sehr schmerzhaften Wehenphase. Auch der Arzt der mir später die PDA gelegt hat, hat mir ein Gefühl Von Sicherheit gegeben, indem er mir jeden Schritt, den er gemacht hat erklärt hat, wärend eine Hebamme sich vor mich gestellt hat, meinen Kopf auf ihre Schulter gelegt hat und mir leise zugeflüstert hat, wie ich weiter atmen soll und mir über Die Schultern gestrichen hat um mich daran zu erinnern, dass ich locker lassen soll wenn ich dabei war zu verkrampfen. Als mich zum Ende dann die Kraft verlassen hat waren sofort noch eine Hebamme und eine Ärztin zur Stelle um beim Dammschnitt zu assistieren und mein Baby mit Saugglocke zu holen. Mir und meinem Baby geht es sehr gut und alles heilt besser ab als erwartet!
Nach der Entbindung auf der Wochenbettstation waren auch alle sehr freundlich und kompetent! Rund um die Uhr konnte ich bei jeder noch so banalen Frage klingeln und es war umgehend jemand im Zimmer, um mir zu helfen oder meine Fragen zu beantworten.
Was die Ausstattung betrifft war ich auch mehr als zufrieden! Von verschiedenen Stillkissen die zur verfügung standen bis hin zur süßen Erstlingskleidung stand einem alles zur Verfügung was man brauchen könnte und zu meiner Überraschung gab es sogar noch einen süßen Schlafsack geschenkt.
Ich kann das St.Bernward Krankenhaus nur jedem empfehlen um zu Entbinden!
Dankeschön!

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 14.02.2020

Liebe Franci2020,
wir senden Ihnen die besten Glückwünsche zur Geburt Ihres Kindes!
Vielen Dank für Ihre positive und ausführliche Bewertung. Wir haben uns über die ausgesprochene Anerkennung bezüglich unserer Mitarbeiter und der Ausstattung sehr gefreut. Das Lob werden wir an die Mitarbeiter weiterleiten.
Wir wünschen Ihnen und Ihrer wachsenden Familie alles Gute für die Zukunft.
Ihr St. Bernward Krankenhaus

Voruntersuchng

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Die haben Text der wird runter gespuhlt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Kann ich noch nicht's sagen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Langewartezeit
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin heute zur Op -vorbereitung dort gewesen !
3.5 Std hat es gedauert, was soll das? Alles zusammen hätte höchstens 20 Minuten gedauert!
Katastrophe kann ich nur sagen!
Narkose Artz lässt ein nicht zu Wort kommen, bin enttäuscht!

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 04.02.2020

Lieber Kalle123456,

danke für Ihre Bewertung. Wir bedauern, dass Sie mit den organisatorischen Abläufen während der OP-Vorbereitung unzufrieden waren. Ihre Kritik nehmen wir sehr ernst, aus diesem Grund möchten wir Ihnen gern ein persönliches Gespräch anbieten. Wenn Sie daran Interesse haben, schicken Sie bitte eine Mail mit Ihren Kontaktdaten sowie eine kurze Info, wann wir Sie am besten erreichen können, an: [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr St. Bernward Krankenhaus

Professioneller und dennoch menschlicher Umgang

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im August 2019 haben wir im St. Berwards-Krankenhaus in Hildesheim unser erstes Kind bekommen. Nach der schwierigen Geburt benötigte unser Kind intensivmedizinsche Betreuung und wurde hierfür erst auf der Kinderintensiv- und später auf der Frühchenstation versorgt. Auf beiden Stationen wurden wir stets umfassend hervorragend beraten und betreut. Neben der Möglichkeit, Tag und Nacht im Krankenhaus zu bleiben und sogar in einem Elternbegleitzimmer übernachten zu können, wurden Seminare über alle möglichen Kind-relevanten Themen angeboten. Das Konzept der Känguru-Pflege wird im St. Bernwards wirklich gelebt: Es gibt keine Besuchszeiten, sodass man stets bei seinem Kind sein kann. Für den wichtigen Aufbau von Nähe und Vertrauen zwischen Eltern und Kind stehen Stillsessel bereit. Insbesondere das Pflegepersonal auf den beiden Stationen und die Elternbetreuung haben uns über diese schwierige Zeit herzlich und menschlich betreut, unterstützt und geholfen. Wir hatten stets die Möglichkeit, umfassende Arztgespräche zu führen, welche mit großer Sorgfalt von den Ärzten durchgeführt wurden. Sämtliche Fragen wurden verständlich beantwortet und wir hatten die gesamte Zeit über das Gefühl, in sehr guten Händen zu sein. Die Zeit nach dem Aufenthalt wurde umfangreich vorbereitet, indem uns Kontakte zu Fachärzten, medizinischen Versorgern und weiteren Angeboten hergestellt wurden.
Wir bedanken uns herzlich bei allen, die uns begleitet und uns und unserem Kind den bestmöglichen Start ermöglicht haben!

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 03.02.2020

Lieber Der_Chef,

wir danken Ihnen für ihre positive und ausführliche Bewertung. Wir freuen uns zu lesen, dass Sie sich nach der schwierigen Geburt Ihres Kindes auf der Kinderintensiv – und Frühchenstation gut versorgt, betreut und beraten gefühlt haben. Ihr Lob werden wir an die Ärzte und Stationen weiterleiten.
Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kind alles Gute.
Herzliche Grüße, Ihr St. Bernward Krankenhaus

Angenehmer Aufenthalt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Kompetenz und Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Gyn OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da es meine erste Erfahrung mit einem Krankenhaus war, fühlte ich mich sehr gut betreut/ aufgehoben. Die Damen von der ambulante Aufnahme Gyn. sind verständnisvoll, nett und sehr freundlich.
Das Fingerspitzengefühl der Ärtzin war super, vielen Dank dafür (darf ja keinen Namen nennen), alles verständlich, ruhig und sachlich erklärt.

Ein großes Lob geht an die Station F1, die Schwestern sind top. Hilfsbereit, freundlich und waren immer zur Stelle, wenn man sie brauchte (Tag und Nacht)

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 27.01.2020

Liebe Stern106,

Danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns eine positive Rückmeldung zu geben. Wir freuen uns, dass Sie sich sehr gut betreut und aufgehoben gefühlt haben. Wir werden Ihren Lob an die vers. Abteilungen weiterleiten.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles erdenklich Gute.
Herzliche Grüße, Ihr St. Bernward Krankenhaus.

Vorsicht

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Das aller letzte Krankenhaus ever)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unter aller sau)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Für den A****)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kann man auch vergessen warte 6 Wochen auf meine Papiere)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (...)
Pro:
Es gibt kein pro alle falsch
Kontra:
Alle falsch... Wenn man nicht so huckt wie die es wollen
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Passen Sie bitte auf wenn Sie ihr Kind in das Sankt bernward krankenhaus geben, oder gebären Sie es auch erst gar nicht da, wenn das Kind dann danach auf die Frühchen Station muss, beschwert man sich dann in dem Kummerkasten im Empfang steht dann wird die verbale Peitsche ausgepackt und das Jugendamt gerufen das man sich nicht um sein Kind kümmern würde obwohl man Tag und Nacht da sitzt und noch ein Begleit Zimmer da hat... Bitte ich lege es ihnen nur ans Herz fahren sie in ein anderes Krankenhaus es ist echt nur gut gemeint.

Vor 6 Wochen habe ich nach meinen Akten gebeten, die sind bis heute nicht da.. Wenn man nix zu verheimlichen hat dann verstehe ich nicht warum da noch was überarbeitet werden muss..

Wir sind mit Anwalt dran. Passen sie bitte auf sich und ihr Kind auf.
Ein gut gemeinter tip

alfred simon

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019720   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr aufmerksam
Kontra:
Krankheitsbild:
schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war über weihnachten und silvester in der
klinik auf B4 füllte mich sehr gut
aufgehoben pflege personal und ärtzte sehr
kompetent und freundlich
das essen war gut und reichlich

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 24.01.2020

Lieber Teufelsreiter,

vielen Dank für ihr positives Feedback und wir freuen uns, dass Sie sich bestens betreut und versorgt gefühlt haben. Wir werden Ihre Rückmeldung an das Pflegepersonal und die Ärzte weiterleiten.
Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

Erfahrungsbericht Aufenthalt Bernward Krankenhaus Hildesheim

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs /Mastekomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Dame in dem Aufnahmebereich war sehr nett. Der Aufenthalt auf Station B5 war vom Empfang bis zum Entlassungstag sehr angenehm. Dass gesamte Team vom Tag bis zur Nacht sehr nett und freundlich und hilfsbereit. Das Team der Vorbereitung zur OP und im Aufwachraum war sehr freundlich und haben die Unruhe und Angst vor OP genommen. Die Begleitung der Breast Nurse Maria Hübner war vom Tag der Aufnahme bis zum Abschluss Gespräch zwischen Patient und Ärzten sehr freundlich und gut!!! Frau Dr. Susanne Peschel hat nach erfolgreich abgeschlossener Chemotherapie, ein super operatives Ergebnis erzielt! Kann dieses Krankenhaus und die Station nur empfehlen.:-)

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 09.01.2020

Liebe philzi,
es freut uns zu hören, dass Sie sich von uns rundum und in allen Bereichen gut versorgt gefühlt haben. Danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen hier mit anderen zu teilen. Wir haben uns sehr über Ihre Bewertung gefreut und Ihr Kompliment an die Teams und an die Chefärztin Frau Dr. Susanne Peschel weitergeleitet.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles erdenklich Gute.


Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

Unzureichende Versorgung und schlechte Organisation

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Pflegerisch schlechte Versorgung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Organisation war von der Aufnahme bis zur Verlegung nicht gut und der Informationsfluss an Angehörige unzureichend. Pflegerische Versorgung machte keinen guten Eindruck (schmutzige Kleidung und Bettwäsche. Pat. wurde über lange Zeit im Stuhlgang liegengelassen. Nahrung wurde nicht angereichert und überwacht auch bei Unselbstständigkeit und massiven Schluckstörungen. Keine Mobilisierung der Pat. Notklingel nicht in erreichbarer Nähe selten durchgeführter Lagewechsel. Unzureichende Körperpflege. Unfreundliches ärztliches und pflegerisches Personal. Beleidigende Aussagen gegenüber dem Patienten im Rahmen der ärztlichen Visite.)
Aufenthalt in vollem Umfang unbefriedigend und führte zu einer rasanten Verschlechterung des gesundheitlichen Zustandes.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 30.12.2019

Liebe Maren8,

danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, hier eine Bewertung abzugeben. Wir bedauern, dass Sie mit den organisatorischen Abläufen innerhalb unseres Hauses und mit der Qualität der Pflege so unzufrieden waren. Ihre Kritik nehmen wir sehr ernst - deshalb möchten wir Ihnen gern ein persönliches Gespräch anbieten. Wenn Sie daran Interesse haben, schicken Sie bitte Ihre Kontaktdaten sowie eine kurze Info, wann Sie am besten zu erreichen sind, an: [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr St. Bernward Krankenhaus

Familienzimmer frühzeitig raus !!!!!

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Dreckige Badezimmer)
Pro:
-
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine riesengroße sauerei das man das Fanilienzimmer frühzeitig verlasen musste für andere Patienten! Haben für unsere Entbindug das Zimmer bekommen und ich als Partner musste gehen und das ganze Geschehen abends um 20;00 Uhr!!!! Nie wieder dieses Krankenhaus!
Da wird nicht mal an die frisch gebackene Familie gedacht die die Zeit genießen möchte

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 27.12.2019

Lieber Chrissi781,

danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, hier eine Bewertung abzugeben. Wir bedauern, dass Sie und Ihre Frau mit dem Aufenthalt in unserem Haus nicht zufrieden waren. Gern bieten wir Ihnen die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch an. Wenn Sie daran Interesse haben, schicken Sie bitte eine Mail mit Ihren Kontaktdaten sowie eine kurze Info, wann wir Sie am besten erreichen können, an: [email protected]

Freundliche Grüße
Ihr St. Bernward Krankenhaus

Stillberatung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ausführliche Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Stillprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei der Stillambulanz des Bernward Krankenhauses bedanken.
Nach der Geburt unserer Tochter hatten wir schon fast komplett abgestillt. Mit Hilfe der kompetenten Beratung konnten wir die Milchbildung gut steigern und auch die anfänglichen Schmerzen beim Stillen sind verschwunden.
Vielen Dank dafür!!

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 23.12.2019

Liebe SandraH3,
danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen mit unserer Stillambulanz hier zu teilen.
Wir freuen uns, dass wir Ihnen weiterhelfen konnten. Ihr Lob und Ihre gute Bewertung geben wir gern an die Kolleginnen aus der Geburtshilfe weiter.
Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir weiterhin alles Gute!
Herzliche Grüße
Ihr
St. Bernward Krankenhaus

Großes Lob dem BK

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
vertrauensbildend , alles bestens
Kontra:
Krankheitsbild:
Ulcus duodeni , Pangastritis
Erfahrungsbericht:

Wiederholt bin ich Patient im St.Bernward Krankenhaus -
ambulant sowie stationär.
Über das BK kann ich nur bestens berichten: Hervorragende Ärzte, motiviertes und freundliches Pflegepersonal.
Mein besonderer Dank gilt Herrn Prof.Leifeld, Herrn
Dr. Christoph und Frau Janette Böhnke !

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 28.11.2019

Lieber Herbertgeorg73,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen in unserer Gastroenterologie hier mit anderen zu teilen.

Es freut uns sehr, dass Sie sich gut bei uns aufgehoben gefühlt haben. Über Ihre Bewertung und Ihr Lob haben wir uns sehr gefreut und Ihr Kompliment an die Ärzte und das Pflegeteam weitergeleitet.

Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

Kompetente und prompte Untersuchung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
vertrauensbildend
Kontra:
Krankheitsbild:
Ulcus duodeni , Pangastritis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Aufnahme in der Notfallklinik erfolgte prompt.
Die Untersuchung durch Herrn Dr. Christoph war kompetent
und vertrauensbildend.
Danke auch für zeitnahe weitere erforderliche Untersuchungen !

Sehr zufrieden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenversagen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Innerhalb eines Monats befand ich mich 14 Tage stationär in Ihrer Klinik. Ich musste mich 2 Operationen unterziehen, die dann letzt endlich dazu beigetragen haben, dass ich keine Beschwerden mehr habe. Sehr gute Ärzte.
Auch mit dem Pflegepersonal war ich mehr als zufrieden. Alle sehr hilfsbereit und freundlich.
DANKE DAFÜR

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 29.10.2019

Lieber UweHahn,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen hier mit anderen zu teilen. Wir haben uns sehr über Ihre Bewertung gefreut und Ihr Kompliment an das Team der Urologie weitergeleitet.


Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

Positive Erfahrung im St. Bernward-Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte und Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte am 7. Oktober eine Leistenbruch Operation mit einer Übernachtung.
Obwohl ich schon 62 Jahre alt bin, war es meine erste Operation unter Vollnarkose und ich hatte natürlich große Angst.
Wie sich dann herausstellte war das unbegründet.
Alles lief sehr professionell ab und man kümmerte sich sehr gut um mich.
Auch das "Vorbereitungs" Team war sehr freundlich und arbeitete konzentriert.
Bei der OP selbst war ich dann irgendwie nicht dabei.
Kurz um, würde jederzeit wieder ins BK gehen.
Das komplette Team war sehr professionell!!

Der Umgang mit den Menschen/Patienten dort ist sicher nicht immer einfach und Ich könnte nicht immer so freundlich sein wie die Mitarbeiter/innen in diesem Fachbereich.

Danke

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 21.10.2019

Liebe/r Bock23,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen mit einem Leistenbruch hier bei uns im St. Bernward Krankenhaus zu teilen.

Es freut uns sehr, dass Sie sich gut bei uns aufgehoben gefühlt haben und wir Ihnen etwas die Angst vor der Operation nehmen konnten. Über Ihre Bewertung und Ihr Lob haben wir uns sehr gefreut und Ihr Kompliment an das Team weitergeleitet.

Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

Nach 3 Tagen Aufenthalt in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen.

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unqualifizierte Entscheidungen getroffen
Krankheitsbild:
Epilepsie und Tremor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

da ja die Kliniken mittlerweile dank des tollen Mediums Internet bewertet werden können und diese öffentlich zu lesen sind, ist es zwingend erforderlich diese Bewertung zu hinterlassen um zu verdeutlichen das zumindest auf die Station bloß keine schwierigen Fälle überwiesen werden sollten.

Meine Mutter hat Epilepsie und leidet an beidseitigen Tremor in den Händen. Sie ist letzten Mittwoch über Ihre Neurologin in das Krankenhaus eingewiesen damit unter Beobachtung Ihre Medikation neu eingestellt wird und der Tremor behandelt wird.
Die Ärzte und auch die Belegschaft hat es tatsächlich geschafft, meine Mutter nach Drei Tagen Aufenthalt im St.Bernward in die geschlossene Psychiatrische Anstalt zu verlagern.

Ich habe die Vorsorgevollmacht und bin der Betreuer. Angeblich hätten die Ärzte versucht mich telefonisch zu erreichen. ( weder einen Anruf noch eine Nachricht auf meiner Mailbox wurde hinterlassen )

Meine Mutter ist seit Jahren im Pflegeheim und ist unauffällig. Die Verhaltensprotokolle der letzten Monate habe ich den Ärzten gegeben. Nun nach 3 Tagen KH Aufenthalt wäre sie anscheinend eine Gefahr für sich und für andere.
Komisch.. Seit Jahren wird meine Mutter von Ihrer Neurologin und Ihrem Psychiater behandelt. Keiner der beiden hat solch eine Diagnose getroffen. Aber wahrscheinlich haben die beiden Fachärzte keine Ahnung.

Kurzum.. FINGER WEG !! Eine Abfertigung seinesgleichen und keine Kommunikation mit Angehörigen und Betreuern! Eine solche Entscheidung zu treffen, meine Mutter in eine geschlossene Psychiatrische Anstalt zu senden und das nach Drei Tagen Aufenthalt im Krankenhaus ( keine Behandlung ) ohne auf dem Patienten einzugehen kann nicht von Ärzten erfolgen.

Ich schreibe diese Bewertung um meine Erlebnisse und meine persönliche Meinung darzustellen.

2 Kommentare

Slimmy am 08.09.2019

habe soeben meine Mutter aus der geschlossenen Abteilung der Psychiatrie abgeholt. Der Richter welcher vom Betreuungsgericht gestellt wurde und auch der Oberarzt haben mich heute angerufen und wollten nochmal genau wissen was mit meiner Mutter ist da hier überhaupt kein Bedarf besteht sie dort zu behalten.
Fazit: Absolut unprofessionelle Behandlung seitens St Bernward.
NIE WIEDER

  • Alle Kommentare anzeigen

Super Station B5

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte und Team
Kontra:
Fehlender Hocker im Bad
Krankheitsbild:
Wasser in der Lunge, Nieren beeinträchtigt
Erfahrungsbericht:

Meine Angehörige (86)lag erst auf B4 dann auf B5. Sie wurde ärztlich und anderes hervorragend betreut. Super die Ärzte super das Pflegepersonal.
Einzigste Manko:
im Bad auf Stadion B5 fehlte ein Hocker. Meine Angehörige konnte sich im Stehen nicht waschen, da Bewegungseinschränkungen durch Vorerkrankung bei ihr sind. Mit einem Hocker oder Stuhl im Bad wäre es für sie erheblich einfacher gewesen. ansonsten war alles Super!

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 04.09.2019

Liebe/r Ch7757,
vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Eindrücke und die Erfahrungen Ihrer Angehörigen hier mit anderen zu teilen. Wir haben uns sehr über Ihre Bewertung gefreut und Ihr Kompliment an das Team weitergeleitet. Auch den Hinweis mit den Hocker haben wir aufgenommen. Vielen Dank auch dafür.

Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

Hier findet man wirklich einen grandiosen Arzt, wenn man an der Schilddrüse operiert werden muss!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das OP-Ergebnis ist einfach überragend gut!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der Oberarzt hat sich vor der OP Zeit für ein ausführliches Gespräch genommen.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vielen Dank an den Oberarzt!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kompetentes OP-Team
Kontra:
Man wird leider gar nicht nach den Wünschen beim Essen gefragt.
Krankheitsbild:
Entfernung der Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde in der vergangenen Woche im BK an der Schilddrüse operiert. Heute wurden die Fäden gezogen und ich konnte mir nach sechs Tagen nun zum ersten Mal die "Narbe" ansehen. Und ich kann nur sagen, ich bin absolut begeistert von der hervorragenden Arbeit, die der Oberarzt geleistet hat!!! Der Schnitt ist selbst nach dieser kurzen Zeit kaum noch zu sehen. Vielen Dank für Ihre hervorragende Arbeit!!! (@Herrn Dr. F.)
Einen herzlichen Gruß an das OP-Team sendet
Ihre ehemalige Patientin

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 27.08.2019

Liebe Nick75,

es freut uns zu hören, dass Sie sich von uns gut versorgt gefühlt haben. Danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen in der Chirurgie hier mit anderen zu teilen. Wir haben uns sehr über Ihre Bewertung gefreut und Ihr Kompliment an das Team und den zuständigen Oberarzt weitergeleitet.


Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

Kompetenz plus Freundlichkeit

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung Schwestern und Hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben im BK unsere wundervolle Tochter zur Welt bringen dürfen und haben uns von vorne bis hinten mehr als gut aufgehoben gefühlt.

Gestartet sind wir mit einer Überweisung ins Krankenhaus direkt vom Frauenarzt aus, aufgrund eines auffälligen CTGs. Im Krankenhaus angekommen wurden wir mit einer hohen Freundlichkeit, am Kreissaal, empfangen und direkt versorgt. Da wir eh über den Termin waren entschieden wir uns, nach einer ausführlichen Aufklärung, von der Ärztin, am nächsten Tag mit einer Einleitung der Geburt zu starten.

Das ganze hat sich über letztendlich zwei Tage gezogen. Die Hebammen gaben sich die größte Mühe die Geburt in Gang zu bekommen. Da ich echt ein Schisser bin, wurde ich immer wieder beruhigt und bis ins Detail aufgeklärt.

Als es dann endlich soweit war und wehen kamen (von deren Schmerzen ich immernoch überwältigt bin), war ich gerade auf dem Zimmer unter der Dusche. Die Schwestern der Station F2 waren dann auch sofort zur Stelle und halfen meinem Mann mit mir fertig zu werden. Wir also runter in Kreißsaal, dort wieder entspannt aufgenommen wurden. Die Ruhe der Hebammen und auch Vorallem von einer Hebammen Schülerin, empfand ich als sehr angenehm, auch wenn ich sehr mit den Wehen beschäftigt war.

Nachdem ich die Schmerzen echt nicht mehr aushielt, wollte ich unbedingt einen Kaiserschnitt. Dazu kam eine sehr freundliche Ärztin hinzu und klärte mich auf, und versuchte mich vom KS abzuhalten (großer Medizinischer Eingriff) Danke dafür!!!
Mein Dickkopf setzte sich aber durch . Also bekam ich Wehen Hämmer. Ab diesem ZeitPunkt war permanent die Hebammen Schülerin bei mir, die die Stimmung auflockern konnte und eine so positive Ausstrahlung hatte.

Im OP verging die Zeit wie im Flug. Auch hier lockere Stimmung und mir wurde alles genau erklärt. Auch alle Daumen dafür hoch, dass unsere Tochter direkt von KinderÄrzten umsorgt wurde.

Auf der Station wurde uns dann bei jeder Kleinigkeit freundlich und ruhig weiter geholfen.

Danke BK für Alles

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 15.08.2019

Liebe Frau EiKu, wir wünschen Ihnen alles Gute zur Geburt Ihrer Tochter. Es freut uns zu hören, dass Sie sich gut bei uns aufgehoben gefühlt haben. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen hier mit anderen zu teilen. Wir haben uns sehr über Ihre Bewertung gefreut und Ihr Kompliment an das Team in der Geburtshilfe weitergeleitet.

Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

Tolles Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schwestern / Betreuung
Kontra:
Kontakt mit den Ärzten
Krankheitsbild:
Tumor OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zu einer Tumor OP im Bernwards Krankenhaus .

Von der Anmeldung über die op über die Schwestern / Ärzte und Nachsorge war alles problemlos kompetent und liebevoll . Einfach eine tolle Betreuung .

Wir können nichts negatives über Krankenhaus / Ärzte sagen ganz im Gegenteil wir haben uns bestens aufgehoben gefühlt .

Ein besonderes Lob geht an Frau Doktor Leder und an das Schwestern Team der Station F1 .

Ganz liebe Grüße
Mandy und Bettina Hoffmann

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 05.08.2019

Liebe Familie Hoffmann,
vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen in der Chirurgie und auf der Station F1 hier mit anderen zu teilen. Wir haben uns sehr über Ihre Bewertung gefreut und Ihr Kompliment an das Team und die Ärztin weitergeleitet. Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Genesung.

Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

besser geht es nicht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles optimal
Kontra:
Krankheitsbild:
zwölffingerdarmgeschwür
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unterbringung, Behandlung, ärztliche Versorgung
OPTIMAL

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 25.07.2019

Lieber HERBERTGEORG,

es freut uns, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben gefühlt haben. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen hier mit anderen zu teilen. Über Ihre Bewertung haben wir uns sehr gefreut und Ihr Kompliment an das Team der Chirurgie weitergeleitet.

Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

F2/E3

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Hebammen im Kreißsaal, Schwestern der E3, Zimmer als Begleit Mutter
Kontra:
Betten, warme Essen, Sauberkeit auf den Zimmern, kein WLAN!
Krankheitsbild:
Vorzeitige Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zuerst wurde ich mit vorzeitigen wehen auf die F2 geschickt, wo ich zwei Wochen lang bis zur 34.ssw lag. Dort kommt es leider sehr drauf an wer arbeitet, ob man einen angenehmen Tag hat. Nach der Entlassung kam ich fünf Tage später mit Blasensprung zurück zum Kreißsaal, wo ich auf eine Assistenzärztin traf die mich leider nicht ernst nahm und mich nach Stundenlangem warten auf die F2 schickte. Als ich dort unter der Dusche stand und anfing zu bluten wurde ich wieder runter in den Kreißsaal gefahren. Dort war eine sehr tolle Hebamme und innerhalb von ein paar Minuten war mein Kind geboren.
Anschließend habe ich noch knapp drei Wochen auf der E3 als Begleit Mutter eines Frühchens verbracht. Die Schwestern dort kümmern sich wirklich liebevoll um die kleinen. Leider hat es zwei Wochen und einen gestrigen Ehemann gebraucht, bis man mal ein Arztgespräch bekam. Toll ist, dass es die Möglichkeit gibt auf der Etage zu schlafen und zu essen und so rund um die Uhr bei seinem Kind sein zu können. So gut es eben geht. Zum guten Schluss nochmal einige Verbesserungs Vorschläge: für alle Stationen wäre es sinnvoll wenn man sich ein WLAN Passwort kaufen könnte. Außerdem sollte es möglich sein, zwischen den Gerichten zu wählen die es an dem Tag gibt und überhaupt vorher zu erfahren was es zu essen gibt, da auch allergien ignoriert werden. Für die E3 würde ich der Wunschfee vorschlagen einen Kühlschrank und eine Waschmaschine auf den Flur zu stellen für alle die viele Wochen dort sind. Und jede Mama sollte einen eigenen Stuhl haben um den sie sich keine Sorgen machen muss ????

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 16.07.2019

Liebe ATS22,
wir wünschen Ihnen alles Gute zur Geburt Ihres Kindes. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben unser Haus zu bewerten. Wir bedauern sehr, dass Sie schlechte Erfahrungen auf der F2 und teilweise auch auf der E3 gemacht haben. Für konkrete Beschwerden und Ihre Verbesserungsvorschläge haben wir immer ein offenes Ohr und daher würden wir gern Ihren Aufenthalt mit Ihnen besprechen.
Wenn Sie an einem persönlichen Gespräch Interesse haben, schicken Sie bitte Ihre Kontaktdaten mit einer kurzen Info, wann wir Sie am besten erreichen können an [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
das Team des St. Bernward Krankenhauses

Entbindung mit kinderstation

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt Zwillinge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon in meiner risikoschwangerschaft wurde ich im bk bestens betreut und habe mich besonders bei Frau dr. Effler in guten Händen gefühlt. Sie ist eine hervorragende Ärztin mit sehr viel Verständnis und immer ein offenes Ohr.
Mein Kaiserschnitt, der dann doch anders als geplant war, war super! Tolles Team, super Ärzte, Hebammen und ein ganz toller Narkosearzt !!
Herzlichen Dank an die F2 und dem Kreißsaal, dass sie meine Zwillinge gesund auf Die Welt geholt haben!
Die anschließende Zeit auf der Kinderstation E3 intensiv und frühgeborenen war eine Katastrophe. Meine Zwillinge wurden nach der Geburt getrennt! Schülerinnen waren total unfreundlich es fand erst nach mehrmaligen Nachfragen nach einer Woche! Ein Arztgespräch statt! Man bekam oft patzige Antworten. Schade.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 11.07.2019

Liebe Wiesel21,
wir wünschen Ihnen alles Gute zur Geburt Ihrer Zwillinge. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben unser Haus zu bewerten. Das Kompliment an die Geburtshilfe leiten wir gern an die Kollegen weiter.
Umso mehr bedauern wir, dass Sie schlechte Erfahrungen auf der E3 gemacht haben. Für konkrete Beschwerden haben wir immer ein offenes Ohr und daher würden wir gern den Aufenthalt Ihrer Zwillinge mit Ihnen besprechen. Gern auch zusammen mit unseren Patientenfürsprechern.
Wenn Sie an einem persönlichen Gespräch Interesse haben, schicken Sie bitte Ihre Kontaktdaten mit einer kurzen Info, wann wir Sie am besten erreichen können an [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
das Team des St. Bernward Krankenhauses

Gerne wieder ist zuviel gesagt ;-) aber ihr seid klasse!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hysterektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe wirklich nichts zu meckern. Selbst das Essen war besser (ausgenommen das Brot, aber so what?) als ich es aus anderen Krankenhausaufenthalten gewohnt bin. Das Personal - egal ob Arzt, Pflege-, Verwaltungs- oder Reinigungspersonal - ist professionell, freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend. Ich habe mich gut und sicher aufgehoben gefühlt. Am besten war die Narkose! Nie zuvor so eine gute gehabt.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 08.07.2019

Liebe njak,
vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen in der Gynäkologie hier mit anderen zu teilen. Wir haben uns sehr über Ihre Bewertung gefreut und Ihr Kompliment an Frau Dr. Peschel und das Team weitergeleitet.

Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

Besser geht es nicht!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinsuffizienz/Klappenfehler/Rhythmusprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen einer komplexen Problematik wurde ich in der Notaufnahme freundlich aufgenommen. Danach kam ich ein paar Tage auf die Überwachungsstation. Da ich schon einige Krankenhäuser in meinem Leben von innen gesehen habe, war ich angenehm überrascht, wie freundlich alle Pflegekräfte und Ärzte hier sind! Zum Schichtwechsel stellen sich die Schwestern jeweils vor und weisen darauf hin, das man gern klingeln und sich melden möge, wenn etwas ist. Ich fühle mich hier rundherum gut aufgehoben und betreut und staune, das es solche positiven Ausnahmestationen noch gibt in Zeiten von Gesundheitsreform und Pflegekräftemangel. Gleichzeitig ziehe ich den Hut vor den Menschen, die hier Tag für Tag so engagiert arbeiten! Meine Verlegung in eine Uniklinik wurde bestens organisiert, da es dort die nötigen Spezialisten gibt. Der Stationsarzt hatte auf alle Fragen auch seitens meines Mannes eine kompetente Antwort. DANKE für eine Woche Kompetenz, Zuhören und Menschlichkeit!

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 08.07.2019

Liebe Eowyn2,
es freut uns zu hören, dass Sie sich gut bei uns aufgehoben gefühlt haben. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen hier mit anderen zu teilen. Wir haben uns sehr über Ihre Bewertung gefreut und Ihr Kompliment an das Team weitergeleitet.
Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

Tolles Team der Station E3 ??

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seid dem 7.4.2019 liegt unser Sohn auf der intensiv Station,ich möchte ein großes Lob aussprechen weil sie sich so herzlich um unseren kleinen kümmern,sofort ist jemand zur stelle wenn man Hilfe braucht.

Ich kann es nur empfehlen,jeder Arzt der unsern kleinen betreut ist so liebevoll und behutsam.

Macht weiter so ???? und wir danken dem tollen Team der Station E3 der intensiv Kinderstation.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 08.07.2019

Liebe Familie Eckert,
vielen Dank für das tolle Kompliment, das wir an das Team der Kinder-Intensivstation weitergeleitet haben. Wir wünschen Ihrem Sohn alles erdenklich Gute.

Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

NIE WIEDER!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
-
Kontra:
Krankheitsbild:
Spastik im Bein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Halbseitig gelähmte Patientin wurde bei 30 Grad den ganzen Tag im Bett liegen gelassen ohne darauf zu achten, dass sie nicht dehydriert (so mehrmals passiert, bei einer 80jährigen Dame). Freundlichkeit gleich Null. Es wurde geklingelt, weil die Patientin große Schmerzen hatte...nach 20 (!) Minuten kam dann jemand!
Selbige Dame lag, als wir zu Besuch kamen, mit viel zu kleiner und daher aufgerissener Windelhose im Bett, ohne Hose, ohne Decke. Sprich unten herum nackt.
Unglaublich, unwürdig, nie wieder Bernward- Krankenhaus!

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 08.07.2019

Liebe/r Fion, vielen Dank für Ihre Bewertung. Für konkrete Beschwerden haben wir immer ein offenes Ohr und wie ich von unserem Qualitätsmanagement gehört habe, fand bereits ein Austausch statt.

Schöne Grüße, das St. Bernward Krankenhaus

1. Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die anderen Gebärenden leiden zu hören war für mich teilweise hart)
Pro:
Personal, Kompetenz und Umgang
Kontra:
Überlastung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Super Betreuung trotz extremer Auslastung zu dem Zeitpunkt.

Hebamme Paulina hat auf meine Wünsche für die Geburt Rücksicht genommen, hat mich super motiviert und hilfreiche Anleitungen gegeben.

Wir durften unsere Zeit in einem toll ausgestatteten Raum verbringen und waren so lang allein, wie wir wollten.

Alles wurde verständlich erklärt und mit Tricks und Tipps schmerzarm durchgeführt.
Bei der liebevollen Betreuung waren Ängste sofort verschwunden.

Auch die Schwestern und Ärztinnen waren kompetent, haben sehr hilfreiche Stilltipps gegeben und Zuversicht vermittelt. Das war Gold wert= es „läuft“!

Ich denke positiv und gern an die 1. Geburt zurück!

Wenn ein zweites Kind folgt, dann Bernwards??

Die Grundstimmung des Personals untereinander ist positiv und fröhlich, trotz der hohen Arbeitsauslastung.

Herzliche Grüße
Romina, Florian und Toni??

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 18.06.2019

Liebe Mina1232,
zunächst wünschen wir Ihnen alles Gute zur Geburt Ihres ersten Kindes. Es freut uns zu hören, dass Sie sich gut bei uns aufgehoben gefühlt haben. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen hier mit anderen zu teilen. Wir haben uns sehr über Ihre Bewertung gefreut und Ihr Kompliment an das Team weitergeleitet.

Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

SCHLECHTE KOMONIKATION

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ANMELDUNG SEHR FREUNDLICH
Kontra:
Keine gute Absprache
Krankheitsbild:
Schulter OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Heute sollte der Termin für meine Schulter sein
Also pünktlich und Nüchtern wie in der Vorbesprechung um 6.30uhr in der Patienten Aufnahme dort würde kompetent erklärt und abgearbeitet.

Also dann auf zur Stadion und auch hier angekommen sagte die Schwester im Augenblick kein Bett frei dauert noch

Also erstmal Aufenthaltsraum warten von 7.oouhr bis da.8.15uhr da kam eine Op-Artzin zeichnete was auf den Arm und sagte die OPist auf den späten NACHMITTAG verschoben warum?Keine Antwort.

Also warten bis da.9.15uhr da kam die Oberärztin vorbei Termin ist abgesagtwarum?Notfall.

Wann nächster Termin ?sehe nach ca.20min.was muss wieder alles beachtet werden?
Patienten Aufnahme,Tabletten absetzen,Spendenbescheinigung für den heutigen Tag,kümmert sich die Schwester sagt die Ärztin nein da ist nicht so sagt die Schwester bis ihr erklärt würde das es ein Vesäummnis vom Krankenhaus ist

Die Krankenmeldung für den Arbeitgeber hat nun der Hausarzt ausgestellt alles was nach der OP läuft mit Krankengymnastik müsste auch mit viel Telefonieren und betteln umgewechselt werden

Schön wäre es gewesen wenn eine Benachrichtigung früher gekommen wäre aber ich glaube da fehlt das Fingerspituengefühl.

2 Kommentare

Bernward-Krankenhaus am 07.06.2019

Liebe/r Unimog220,
vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir bedauern sehr, dass Ihre geplante OP nicht stattgefunden hat. Gern würden wir Ihre Erfahrungen persönlich mit Ihnen besprechen.
Wenn Sie Interesse an einem Gespräch haben, schicken Sie bitte Ihre Kontaktdaten mit einer kurzen Info, wann wir Sie am besten erreichen können an [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
das St. Bernward Krankenhaus

  • Alle Kommentare anzeigen

Rundum zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Fachberatung, junge Leute, Sympathie, Organisation
Kontra:
Essen nicht so lecker & Räume nicht modern
Krankheitsbild:
Brustvergrösserung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist so lieb, ist immer an Ort und Stelle wenn man sie braucht und für lockere Gespräche zu haben! Man fühlt sich nicht wie in diesen „sterilen und abgeschotteten Krankenhäusern“ dadurch ist das Betriebsklima unter den Mitarbeitern auch super (so scheint es zumindest). Von Frau Dr. Peschel habe ich mich immer verstanden und herzlich aufgenommen gefühlt. Die Behandlung verlief bestens und ich bin froh meine OP in diesem Krankenhaus durchgeführt zu haben!

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 04.06.2019

Liebe Sonne756,
vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen in der Gynäkologie hier mit anderen zu teilen. Wir haben uns sehr über Ihre Bewertung gefreut und Ihr Kompliment an Frau Dr. Peschel und das Team weitergeleitet.

Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

Nie wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Wenige sehr kompetente gute Schwestern
Kontra:
Unfreundliches , inkompetentes Personal
Krankheitsbild:
Fuss Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ist am Fuss komplette Zehen operiert wurden. Die Braunule für den Zugang der Schmerzpumpe musste dreimal neu gelegt werden. Beim ersten Mal war sie nicht richtig gelegt und der Arzt vergass auch noch sie zu öffnen, so das meine Mutter die Nacht ohne Schmerzmittel überstehen musste. Beim zweiten Mal hatte sie so sehr Schmerzen, eine Beule mit Wundwasser hat sich gebildet. Nachdem sie mehrfach geklingelt hat und zwei Pfleger meinten, das wäre normal, hat ein Dritter sie sofort gezogen. Das Wundwasser lief bereits in die Braunüle. Die Einstichstelle hat sich entzündet. Ein Dritter Zugang wurde gelegt. In der Nacht piepte die Pumpe weil sie leer war. Auf mehrfaches Bitten meiner Mutter war die Nachtschwester nicht in der Lage diese aufzufüllen und hat auch niemanden zu Hilfe geholt. Zudem hatte sie eine sehr unfreundliche Art und Weise an sich. Meine Mutter musste wieder bis zum morgen mit Schmerzen ausharren, da man auch nicht mehr auf ihr Klingeln reagiert hat. Außerdem hat sie auf dem Esszettel Vegetarisch angekreuzt und bekam zum Mittag Fleisch und zum Frühstück und Abendessen Wurst. Ebenso die wichtige Trombosespritze musste sie sich erst über klingeln einfordern.
Ich kann sehr gut verstehen, das das Klinikpersonal viel Arbeit hat und auch manchmal überfordert ist. Aber so etwas darf nicht zu Lasten des Erkrankten gehen. Dieses Krankenhaus wird uns jedenfalls nicht mehr von innen sehen.

3 Kommentare

Bernward-Krankenhaus am 15.05.2019

Liebe/r Firebolt666,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir bedauern sehr, dass Ihre Mutter schlechte Erfahrungen bei uns gemacht hat. Für konkrete Beschwerden haben wir immer ein offenes Ohr. Gern würden wir den Aufenthalt Ihrer Mutter mit Ihnen oder auch direkt mit Ihrer Mutter und unseren Patientenfürsprechern besprechen. Wenn Sie an einem persönlichen Gespräch Interesse haben, schicken Sie bitte Ihre Kontaktdaten und den Namen Ihrer Mutter mit einer kurzen Info, wann wir Sie am besten erreichen können an [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
das Team des St. Bernward

  • Alle Kommentare anzeigen

Frau Kühn

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wünsche wurden erfüllt!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Verständliche Erklärung!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Anästhesie,Operateur,Gesundheits-Krankenpflegerinnen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (konnte nicht meckern)
Pro:
Vorgespräch ,Aufklärung ,Aufnahme auf Station,Nachsorge
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüsen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme bis zur Entlassung fühlte ich mich sehr,sehr gut aufgehoben. Die Allgemeinchirugie
und das Team ,alles einwandfrei bei mir gelaufen.
Herzlichen Dank auch an das Team F1
Früh/Spät/Nachtdienst ich fühlte mich sehr gut betreut und alle sind nett und freundlich.

Nur Mut geht in das St.Bernward Krankenhaus!
Mir wurde die Schilddrüse entfernt und ich hatte sehr viele bedenken und Angst vor der OP. Unbegründet wie ich feststellen konnte denn alles ist reibungslos und ohne Probleme verlaufen. Dank Hervorragende geleistete Arbeit aller beteiligten Personen.

Danke

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 07.05.2019

Liebe Frau Kühn,
vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen in der Chirurgie und auf der Station F1 hier mit anderen zu teilen. Wir haben uns sehr über Ihre Bewertung und die Empfehlung gefreut und Ihr Kompliment an das Team weitergeleitet. Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Genesung.

Mit freundlichen Grüßen, das St. Bernward Krankenhaus

Schlaganfall nach der Stroke Unit: eine geriatrische Sackgasse

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Ärzte waren sehr unkooperativ)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patientin würde mit Husten entlassen, der sich zu einer Pneumonie entwickelt hat)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Anmeldung super, Sozialministerium ungenügend)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (stinkende Windeln in der Zimmermülltonne)
Pro:
Stroke Unit
Kontra:
Geriatrie
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte dort haben entgegen der Darstellung auf der Homepage weder das Gespräch mit den Angehörigen noch mit dem Personal der Pflegeeinrichtung meiner Mutter gesucht. Der gute mobile Zustand vor dem Schlaganfall war somit nicht bekannt. Die Prognose der Ärzte lautete von Anfang an: Zurück ins Pflegeheim. Erst auf meine nachhaltige Initiative wurde am 15.4.ein Antrag auf Anschlussheilbehandlung Phase B in Coppenbrügge gestellt, meine Mutter dann aber am nächsten Tag entlassen. In Coppenbrügge ist nie eine Anfrage von Seiten des Bk angekommen. Die unfreundliche Mitarbeiterin des sozialen Dienstes wollte noch am 15.4.faxen, tat dies aber erst am 17.4., also einen Tag nach der Entlassung, und zwar an die AOK, die mit Phase B aber gar nichts zu tun hat. Entweder man wollte mich mit einem Scheinantrag mundtot machen oder aber die Mitarbeiterin hat keine Ahnung und ist unfähig, ihren Job zu machen. Beides wäre unerträglich!!!

2 Kommentare

Bernward-Krankenhaus am 03.05.2019

Liebe/r Gaggamel,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir bedauern sehr, dass Sie und Ihre Mutter schlechte Erfahrungen bei uns gemacht haben. Für konkrete Beschwerden haben wir immer ein offenes Ohr und würden daher gern den Aufenthalt sowie die Entlassung Ihrer Mutter mit Ihnen besprechen – gern mit Unterstützung unserer Patientenfürsprecher. Wenn Sie an einem persönlichen Gespräch Interesse haben, schicken Sie bitte Ihre Kontaktdaten mit einer kurzen Info, wann wir Sie am besten erreichen können an [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
das Team des St. Bernward

  • Alle Kommentare anzeigen

Eine Klinik auf höchstem Niveau

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ja ich sag es mal so die Klinik das Personal, die Behandlung einfach nur super.Ich kann und möchte mich bei dieser Klinik nur für ihre hervorragende geleistete Arbeit bedanken und möchte sie für jeden wärmsten Empfehlen

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 26.04.2019

Lieber Herr Schmidt,
vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen zu teilen. Wir haben uns sehr über Ihre Bewertung und die Empfehlung gefreut und Ihr Kompliment an die Kollegen in der Urologie weitergeleitet. Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Genesung.

Mit freundlichen Grüßen, das Team des St. Bernward Krankenhauses

Danke für die sagenhafte Begleitung auf der letzten Reise

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Liebevoller Umgang mit der Patientin so wie den Angehörigen
Kontra:
Krankheitsbild:
Hirninfakt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Oma wurde mit einem schweren Hirninfakt nach Hildesheim in das Klinikum auf die Stroke Unit Station gebracht. Beide Gehirnhälften waren so stark betroffen, dass leider niemand mehr helfen konnte :-( Aber was dann geschah ist sagenhaft. So eine tolle Betreuung in den 5 Tagen haben wir alle in einem Krankenhaus noch nie erlebt. Die Ärzte und auch die Schwestern kümmert sich so liebevoll um meine Omi und auch um uns als Angehörige. Wir möchten einfach Danke sagen für die wirklich tolle Begleitung auf dieser schweren Reise.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 24.04.2019

Liebe Alina594,
unser aufrichtiges Beileid und tiefes Mitgefühl für diesen schweren Verlust. Vielen Dank, dass Sie Ihre Erfahrungen in diese liebevollen Worte gefasst haben. Wir haben sie an unsere Ärzte und Mitarbeiter auf der neurologischen Station weitergeleitet. Auch sie sagen "Danke". Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen viel Kraft und Zuversicht.

In herzlicher Anteilnahme, Ihr St. Bernward Krankenhaus

Empfehlenswert!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Betten könnten bequemer sein.)
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Sigmadivertikulitis, Ileostoma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits zwei Mal auf der F1 in vollstationärer Behandlung mit zwei OP's wegen einer Sigmadivertikulitis und anschließender Rückverlegung des Ileostomas. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt, die Ärzte sind sehr nett und erklären ausführlich alles so, dass man es als Laie auch versteht. Insgesamt ist alles komplikationslos verlaufen. Mein besonderer Dank geht an die super netten Schwestern, immer freundlich, hilfsbereit und nie übellaunig oder genervt, immer ein offenes Ohr für die Patienten und gern mal einen Scherz auf den Lippen: das erleichtert die Genesung ungemein! Kompliment!

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 18.04.2019

Liebe ElkeWe,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen in der Chirurgie und auf der Station F1 hier mit anderen zu teilen. Wir freuen uns sehr über das Kompliment, das wir gern an die Kollegen weitergeben.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles erdenklich Gute.

Mit freundlichen Grüßen, das Team des St. Bernward Krankenhauses

Säuglingsstation des Grauens

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Personal, welches sich nicht korrekt verhält
Krankheitsbild:
Frühgeborenes Kind
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Ende März in der 35 ssw mit vorzeitigem Blasensprung und Wehentätigkeit ins St. Bernward Krankenhaus eingeliefert worden. Mein Mann und ich waren sehr zufrieden mit dem Ablauf, dem Umgang und der Versorgung während der Geburt im Kreißsaal und später auf der Station F2. Würde jederzeit wieder dort entbinden. ABER mein Sohn wurde als Frühchen in der Kinderintensiv aufgenommen. Dort war auch so weit alles in Ordnung. Die Schwestern waren sehr nett und einfühlsam, es wurde sich sehr gut um unseren Sohn gekümmert. Nach 5 Tagen wurde er dann auf die Säuglingsstation verlegt und mit mir in einem Zimmer untergebracht. Das Zimmer hatte, nun ja 90er Jahre Flair. Die nächste Toilette war 2 Flure weiter weg (sehr toll, wenn man ein Frühchen im Wärmebett liegen hat) eine eigene Dusche war auch Fehlanzeige. Hygiene war gerade in dem öffentlichen Bad mangelhaft. Es ist "fantastisch", wenn man im Wochenbett auch noch eine Pilzinfektion bekommt....Einige Schwestern auf dieser Station waren auch sehr nett. Es gab jedoch zwei Schwestern, welche sehr übergriffig waren. Ich durfte meinen Sohn nicht selber wickeln, beruhigen oder kuscheln!!!. Ständig wurde ich hingestellt, als ob ich zu blöd wäre mich alleine um mein Kind zu kümmern. Nachdem wir Kritik an der Behandlungsweise unseres Sohnes geäußert hatten, wurde es noch schlimmer. Freundlichkeit kannte man dann nicht mehr und es wurde einem rund um die Uhr ein schlechtes Gewissen gemacht.Sätze wie "ich gehe dafür ja nicht ins Gefängnis" - kann man sich wirklich sparen. Letzten Endes haben wir uns dann selber entlassen. Absolut keine Empfehlung für die Kinderstation. Sollte in Zukunft etwas mit meinen Kindern sein, werde ich definitiv NICHT in dieses Krankenhaus fahren.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 12.04.2019

Liebe Frau JujuL,

danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen hier mit anderen zu teilen. Wir bedauern sehr, dass Sie schlechte Erfahrungen bei uns gemacht haben.
Für konkrete Beschwerden haben wir immer ein offenes Ohr und daher würden wir gern Ihren Aufenthalt mit Ihnen besprechen. Wenn Sie an einem persönlichen Gespräch Interesse haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten sowie eine kurze Info, wie und wann wir Sie am besten erreichen können an: [email protected]


Mit freundlichen Grüßen, Ihr St. Bernward Krankenhaus

Wer einen super Arzt möchte der ist hier richtig! Alles andere nicht empfehlenswert.

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Mit dem Arzt /Operateur)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Abläufe strukturiert, im Zimmer ist man aber sich selbst überlassen. Nach dem Klingeln hat es mehr als 15 Minuten gedauert bis einer gekommen ist, 8n dieser Zeit hätte man tot sein können.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Man kann im Badezimmer nicht mal duschen.)
Pro:
Top Arzt jedenfalls der, der mich operiert hat.
Kontra:
Schlechte Versorgung auf Station! Nicht alle Fachkräfte sind so professionell und lassen ihre schlechte Laune zu Hause, wenn sie überfordert sind, sollten sie lieber zu Hause bleiben, so fördert man nicht den Heilungsprozess.
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn ich nicht an den Arzt der mich operiert hat gebunden wäre, wäre ich niemals in dieses KH gegangen, hat nicht den besten Ruf. Morgens 8 Uhr operiert (2h)und bis zum Abend nichts mehr zu essen bekommen, trotz gutem Allgemeinzustand. Schmerzmedikation lässt zu wünschen übrig, trotz vorherigen Absprachen mit dem Anästhesisten nicht die Schmerzmittel verordnet wie vorgeschlagen. Da ich seit 2 Jahren in der Schmerztherapie bin, weiß ich was mir hilft und was nicht. Nun habe ich starke Schmerzen und die Fachkräfte dürfen mir nur das verabreichen was verordnet ist. Das ist sehr ärgerlich und das schlimmste wie ich finde, man hat mir gesagt, dass nur Privatpatienten ein elektrisch bedienbares Bett bekommen, schlecht, wenn man Rückenschmerzen hat, nur auf dem Rücken liegen soll, nicht aufstehen darf und sich das Bett nicht elektrisch einstellen kann und man möchte das Fachpersonal nicht deswegen stören, die haben wichtigeres zu tun, wirken sowie so schon genervt und gestresst. sind veraltet, sowas habe ich noch nicht erlebt. Bin glaube ich in der Steinzeit gelandet, war schon in mehreren Krankenhäusern, aber sowas hab ich noch nicht erlebt. Nicht mal eine Dusche im Badezimmer. Man möchte nicht meckern, aber das geht leider nicht ???? Das positive was Ich erwähnen kann, ist der kostenlose Service des Krankenhauses, das man zur OP vom Malteser Hilfsdienst von zu Hause abgeholt wird.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 08.04.2019

Liebe Bea,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir bedauern sehr, dass Sie schlechte Erfahrungen bei uns gemacht haben. Gern bieten wir Ihnen die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch an. Wenn Sie daran Interesse haben, schicken Sie bitte Ihre Kontaktdaten mit einer kurze Info, wann wir Sie am besten erreichen können an [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
das Team des St. Bernward

fachlich kompetent

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute Betreuung
Kontra:
Äußere Lärmpegel
Krankheitsbild:
Blinddarm
Erfahrungsbericht:

Schon in der Notaufnahme wurde ich sofort von Schwestern und zwei Ärztinnen betreut. Keine Wartezeit.
Die Ansprache war mit sehr viel Einfühlungsvermögen, kompetent und informativ. Nach Not-OP kam ich auf eine Station, mit Patienten mit verschiedenen Krankenbildern.( Gynäkologie, Chirurgie ) Die Fürsorge des Pflegepersonals sowie Ärzte und Ärztinnen war außerordentlich. Fragen wurden gut und verständnisvoll beantwortet. Die Pflege sehr freundlich, kompetent und zuvorkommend. Die Versorgung war angepaßt und gut.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 02.04.2019

Liebe/r Pünkchen,

danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen hier mit anderen zu teilen. Wir freuen uns sehr über Ihre positive Rückmeldung und geben diese gern an die Kollegen weiter.

Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute.


Mit freundlichen Grüßen, das Team des St. Bernward Krankenhauses

Super!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachkraft ist sofort hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr nett, alles sauber alles perfekt

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 05.03.2019

Lieber Kev2,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen hier mit anderen zu teilen und unsere Urologie zu bewerten. Wir freuen uns sehr über das Kompliment, das wir gern an die Kollegen weitergeben.

Mit freundlichen Grüßen, das Team des St. Bernward Krankenhauses

UNFREUNDLICHKEIT, wird Gross geschrieben!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab erst gar keine)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gibt's leider nichts
Kontra:
UNFREUNDLICHKEIT
Krankheitsbild:
Gehirtumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde heute nach seiner Bestrahlung (Gehirntumor)
von der Radiologie sofort zu dieser Klinik geschickt, da er kaum noch laufen konnte, druck auf den Augen hatte, sowie Schwindel und Kreislaufprobleme.

Das Personal war die reinste Katastrophe, unhöflich und frech. Wir wurden noch in keinem Krankenhaus wo wir bisher waren so behandelt. Nach zig Stunden warten auf den Neurologen, hieß es dann "es gibt kein Neurologen, und mit dieser Art von Tumor würde man sich nicht auskennen" man muss in ein anderes Krankenhaus.

Man hat uns da stundenlang warten lassen weil der "Neurologe" noch fehlt... Es gab leider keinen Neurologen nur die sowas von patzige Antwort und das Wort wörtlich, man hätte davon keine Ahnung.... Und das nach zig Stunden warten und mein Vater war sowas von schwach.

Wir werden hier keine Empfehlung sprechen. Man sollte mal mit deren Angestellten sprechen, dass man so keine Patienten behandelt und wenn ist man definitiv fehl am PLATZ!

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 01.03.2019

Liebe/r Frau/Herr SWer19,
zunächst vielen Dank für Ihre Bewertung. Es tut uns leid, dass Ihr Vater diese schlechte Erfahrung gemacht haben. Wir würden uns freuen, wenn Sie oder Ihr Vater für ein persönliches Gespräch Zeit hätten. Gern melden wir uns telefonisch bei Ihnen, wenn Sie uns Ihre Kontaktdaten sowie eine kurze Info, wann wir Sie am besten erreichen können an [email protected] schicken.

Mit freundlichen Grüßen, Ihr St. Bernward Krankenhaus

Voll zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Stomarückverlegung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich in der F 1 gut aufgehoben. Kompetente und Freundliche Schwestern und Ärzte/ Ärztinnen.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 14.02.2019

Liebe/r Carlito3,

wir freuen uns sehr über das Kompliment, das wir gern an die Kollegen der Allgemein- und Viszeral-Chirurgie weitergeben.

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen hier mit anderen zu teilen. Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute.

Mit freundlichen Grüßen, das Team des St. Bernward Krankenhauses

No Go

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Miess
Krankheitsbild:
Spastik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sohn schwerstbehindert. Kam mit Rollstuhl heute in der Notaufnahme an. Wegen unklarer Beinschmerzen. Mit Einweisung der Hausärztin. Direkt Ärger gekriegt vom Chefarzt der Notaufnahme. Zitat Behinderte haben bis 8 Uhr hier zu sein... Ich versuchte zu erklären dass der Transport so spät gekommen ist... Hat den Chefarzt ich betone Chefarzt absolut nicht interessiert der hat mich dazu Sau gemacht unter aller Würde. Bei meinem Sohn wurde nicht geröntgt ausschließlich abgetastet Zitate Ärztin mehr nicht möglich wegen Spastik ... also bin ich mit meinem Sohn mit einem unguten Gefühl wieder nach Hause gefahren. Und werde mich um einen Termin im Klinikum bemühen... niemand absolut niemand in der Notaufnahme heute hat meinen Sohn einmal direkt angesprochen... Z.b. wie geht es Ihnen wo tut es ihnen weh... Betreff Urinabgabe Punkt Punkt Punkt wurde nur gefragt hat er keinen Katheter darauf ich nein hat er nicht. Daraufhin das Personal kann er auf Kommando Punkt Punkt Punkt hallo mein Sohn ist ein Mensch er ist kein Hund... Unterste Schublade wirklich und ich war heute nicht die einzigste die wieder abgewimmelt wurde...... manche in der Notaufnahme besonders aber der Chefarzt der sollte lieber auf dem Schlachthof arbeiten Punkt Punkt Punkt ich verstehe wirklich für ein Stress und Hektik ist. Und das lebensbedrohliche Erkrankung absolute Priorität haben... Aber dennoch muss man menschlich bleiben Punkt geht gar nicht mehr Bewertung bei Instagram #puna_1111

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 30.01.2019

Liebe/r Frau/Herr Puna_1111,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir bedauern sehr, dass Sie und Ihr Sohn sich bei uns nicht gut behandelt gefühlt haben. Wir haben erfahren, dass Sie auch auf anderem Wege Kontakt mit uns aufgenommen und ein Gesprächsangebot erhalten haben. Wir hoffen, die Situation dadurch klären zu können.

Mit freundlichen Grüßen
das Team des St. Bernward Krankenhauses

Sehr empfehlenswert

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Aufklärung durch die Ärzte und man wird nicht alleine gelassen
Kontra:
Bei mir hat das mit dem Essenplan nicht immer ganz so geklappt
Krankheitsbild:
Krebs, Darmverschluss, Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetente Ärzte. Ich hatte grosses Vertrauen zu meinem Arzt. Fühlte mich sehr gut betreut. Es war irgendwie familiär. Das Personal ist überwiegend sehr freundlich. Ich kann es nur weiterempfehlen. Wahrscheinlich hatte ich einen guten Arzt.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 12.02.2019

Liebe Mia59,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen hier mit anderen zu teilen. Wir freuen uns sehr über das Kompliment, das wir gern an die Kollegen weitergeben.

Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute.


Mit freundlichen Grüßen, das Team des St. Bernward Krankenhauses

Top Pflegepersonal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nur super
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Blinddarm entfernt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich sehr wohl gefühlt, alle waren sehr nett und haben einen alles erklärt was sie machen und warum. Und das Pflegepersonal liest einen fast jeden Wunsch von den Augen ab. Habe mich fast wie im Hotel gefühlt.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 17.01.2019

Liebe/r Frau/Herr Wolle212,

vielen Dank für dieses schöne Kompliment, das wir gern an die Kollegen der Chirurgie sowie an das Team auf der Station weiterleiten. Und vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen hier mit anderen zu teilen.

Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute.


Mit freundlichen Grüßen, das Team des St. Bernward Krankenhauses

BK ist meine erste Wahl

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr einfühlsame Krankenschwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 1. Weihnachtstag zum BK in die Notaufnahme gekommen.
Es ging erstaunlich schnell, die Ärzte verstehen ihr Fach. Sowohl bei der Blinddarm OP am nächsten Tag wie auch die folgenden 2 Tage habe ich mich gut aufgehoben gefühlt. Die Schwestern und Ärzte sind super nett. Ich würde jederzeit wieder dieses Krankenhaus wählen.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 08.01.2019

Liebe/r Frau/Herr Lunaris12,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen zu teilen. Wir haben uns sehr über Ihre Bewertung und die netten Worte gefreut und Ihr Kompliment auch an die Kollegen der Chirurgie sowie an das Team auf der Station und in der Notaufnahme weitergeleitet.

Wir alle wünschen Ihnen einen guten Start in das neue Jahr.

Mit freundlichen Grüßen, das Team des St. Bernward Krankenhauses

Starke schmerzen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Beinschmerzen
Erfahrungsbericht:

Guten Tag , ich fühle mich nicht richtig untersucht , Ich habe waden schmerzen jetzt sogar bis in den unterschenkel.

Mir wurden Starke Schmerzmittel verschrieben und die schmerzen hören nicht auf.

Ich bin sehr enttäuscht darüber und kann vor schmerzen nicht wirklich essen .

Röntgen Bild oder ein Profissionelles ultraschall ist schön etwas zu viel verlangt.

Heute muss ich schon wieder in das Krankenhaus um zu fragen was ich mit diesen schmerzen mache .

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 08.01.2019

Liebe/r Frau/Herr Gian,

zunächst vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir bedauern sehr, dass Sie sich nicht richtig untersucht fühlen. Für konkrete Beschwerden haben wir immer ein offenes Ohr und daher würden wir gern Ihren Aufenthalt mit Ihnen besprechen. Wenn Sie an einem persönlichen Gespräch Interesse haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten sowie eine kurze Info, wie und wann wir Sie am besten erreichen können an: [email protected]

Mit freundlichen Grüßen, Ihr St. Bernward Krankenhaus

Bitter enttäuscht!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das St.Bernward Krankenhaus war immer das Krankenhaus meines Vertrauens, auch wenn bei mir persönliches bereits einiges schief gelaufen ist und ich war schon sehr oft hier Patient. Fehler können passieren, wir haben immer über alles hinweg gesehen.

Nun liegt meine Tochter seit einigen Tagen auf Station und der gesamte Ablauf, vom Eintreffen des unfähigen, sehr unfreundlichen Notarztes, der eine Untersuchung vor Ort nicht für nötig hielt, einfach wieder wegfuhr obwohl meine Tochter weinte, sich krümmte und vor Schmerzen übergeben musste, bis hin zum Ablauf im Krankenhaus.

Ich möchte hier nicht groß Details wiedergeben, nur so viel....mein/unser Vertrauen in dieses Krankenhaus ist gebrochen.
Es ist der erste Krankenhausaufenthalt in ihrem Leben, was sicher ein Trauma bei unserem Kind hinterlässt.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 28.12.2018

Liebe/r Frau/Herr Gang,

zunächst vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir möchten, dass sich unsere Patienten im St. Bernward Krankenhaus rund um die Uhr gut betreut fühlen. Gern würden wir Ihrer Kritik nachgehen und uns freuen, wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen, damit wir gemeinsam - gerne mit Unterstützung unserer Patientenfürsprecher - den Aufenthalt Ihrer Tochter besprechen. Wenn Sie an einem persönlichen Gespräch Interesse haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten, den Namen Ihrer Tochter sowie eine kurze Info, wie und wann wir Sie am besten erreichen können an: [email protected]

Mit freundlichen Grüßen, Ihr St. Bernward Krankenhaus

Sehr gute Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Für mich stimmte alles
Kontra:
Gibt es nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann hauptsächlich von Kreißsaal und der Pflege nach der Entbindung berichten. Das komplette Team das ich kennenlernen durfte das Bereitschaft hatte, als ich mit Wehen zu Ihnen kam, war sehr freundlich und hilfsbereit. Die Hebamme die mich betreute, stellte schnell fest das etwas nicht stimmte und rief ein Ärzte sowie Op-Team. Alle waren sehr ruhig und entspannt, so hatte ich den Eindruck. Die Hebamme machte sogar von sich aus Überstunden und begleitete mich in den OP. Leider mußte eine Vollnarkose gemacht werden, da ich Blutverdünner spritzen musste. Es wurde mir vom Anestesisten alles sehr ruhig und verständlich erklärt, bevor ich die Narkose bekommen habe. Nachdem mein Sohn innerhalb von 2 Minuten geholt wurde, brachte man ihn den Kinderärzten und direkt danach meinem Mann.
Auch die Betreuung auf der Station war wunderbar. Es waren auch dort alle sehr freundlich und waren sofort für mich da, wenn ich Hilfe benötigte. Obwohl es wirklich viele Geburten gab zu dem Zeitpunkt, hat man niemanden angemerkt das es stressig war.
Danke an alle die da waren. Ich kann trotz der unschönen Wendung während der Geburt meines Sohnes, trotzdem positiv über dieses Geburtserlebniss sprechen.

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 27.12.2018

Liebe Frau Akina84,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Sohnes und vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen zu teilen. Wir haben uns sehr über Ihre Bewertung gefreut und Ihr Kompliment auch an die Kollegen aus dem Kreißsaal sowie an das Team auf der Station weitergeleitet.

Wir alle wünschen Ihnen und Ihrer Familie einen guten Start in das neue Jahr.

Mit freundlichen Grüßen, das Team des St. Bernward Krankenhauses

Vollkommen zufrieden!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Beratung vor OP/nach OP)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Freundliche Patientenaufnahme)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brachialis Ruptur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme bis zu Entlassung verlief alles
perfekt! Vollständige Wundheilung nach einigen Monaten 100 Prozent Belastungsfähig ohne Einschränkungen. Vielen Dank an das Team der Unfallchiurgie! Sehr gute Betreuung auf der Station B5!

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 20.12.2018

Liebe/r Frau/Herr keanu02,

es freut uns zu hören, dass es Ihnen gut geht. Vielen Dank für Ihre Bewertung und die netten Worte. Wir haben uns sehr gefreut und ich habe Ihr Kompliment auch an die Kollegen auf der Station und an das Team der Unfallchirurgie weitergeleitet.

Wir alle wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start in das neue Jahr.

Mit freundlichen Grüßen, das Team des St. Bernward Krankenhauses

Top Team

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetenter Arzt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliches und zuvorkommend
Kontra:
Krankheitsbild:
Zyste am Eierstock
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war heute in der Notaufnahme. Da mir meine zyste schmerzhafte Probleme bereitete. Ich kann nur sagen ... von der Aufnahme bis hin zur Untersuchung alles sehr gut. Was mir besonders aufgefallen ist... bevor man endlich auf die richtige Station gelangt...gleicht einem Labyrinth grüsste jede aber auch jede Schwester oder auch Arzt sehr freundlich... Hut ab...(Station F0)

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 20.12.2018

Liebe Frau Erna48,

vielen Dank für Ihre Bewertung und die netten Worte, die wir auch an die Kollegen weitergeleitet haben.

Wir alle wünschen Ihnen weiterhin gute Besserung, eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start in das neue Jahr.

Mit freundlichen Grüßen, das Team des St. Bernward Krankenhauses

Unkompetente unfreundliche Ärzte / wird alles auf die Psyche geschoben

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal, Essen, Zimmer, Sauberkeit
Kontra:
Chefarzt und Oberarzt, man wird nicht ernst genommen, es wird alles auf die Psyche geschoben, bekommt beruhigungsmittel damit man ruhiggestellt wird
Krankheitsbild:
Schmerzen HWS / Kopf
Erfahrungsbericht:

2. Versuch in dieser Station.
Ich bin Kassenpatient mit privater Zusatzversicherrung für Chefarzt Behandlung.

Ich kam mit höllischen unaushaltbaren Schemerzen in der HWS auf die A5 Neurologie.
Mir wurde von Anfang an gesagt, das ich keine Schmerzen in der HWS habe, sondern das das Kopfsache sei. Ich war 2016 wegen Kopfschmerzen schonmal auf der Station und da wurde man erst nett empfangen. Und einem Mut gemacht das man einige Medikamente an mir testen wird. 2 Tage später wurde ein Medikament gegeben und anschließend wurde ich entlassen, mit der Begründung es sei psychisch. Ich habe eine psychische Erkrankung gehabt die sie aber erst nach 2 Tagen erfahren haben (weil ich das bereits kenne, das man sofort abgestempelt wird). So war hier also nicht anders.
Jetzt 2 Jahre später kam ich mit den HWS Schmerzen rein.
Der Chefarzt und die Oberärztin haben mir von Anfang an gesagt, das mit meiner HWS alles in Ordnung sei. Und das ich keine Schmerzen in der HWS habe, sondern das das Kopfsache sei.
Es wurden KEINE UNTERSUCHUNGEN gemacht. Die Diagnose Kopfsache war seit Tag 1. Ich bekam also keine Schmerzmittel sondern etwas zur Beruhigung. Das Mittel hat mich so weggeschossen, das ich nur schlafen konnte. Für Chefarzt und Oberärztin war das ein Therapie Erfolg. Ich soll mich also Täglich und zur Nacht so wegschiessen, das ich nur schlafe und dann keine Schmerzen habe.
Der Ursache würde nicht auf den Grund gegangen.
Pflegepersonal ist aber sehr nett, Essen ist super.
Die Ärzte schieben aber alles schnell auf die Psyche!! Auf diese Station gehe ich nie wieder.
Da kann man auch gleich in eine Irrenanstallt gehen wenn man sich mit Beruhigungsmittel zudröhnen lassen will.
Ich würde sogar gefragt welche Therapie ich vorschlagen möchte und ob ich operiert werden möchte. Worauf ich nur antwortete das ich erstmal wissen will woher die Schmerzen kommen.
Teilweise unverschämt wie mit mir (privatpatient) umgegangen wurde.
Wer akute chronische Schmerzen hat sollte hier nicht hin

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 20.12.2018

Liebe/r Herr/Frau Factory89,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Nach interner Rücksprache freut es uns zu hören, dass bereits heute ein Gespräch mit unserem Chefarzt und der Oberärztin stattgefunden hat und wir die Punkte klären konnten.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit.

Mit freundlichen Grüße, das Team des St. Bernward Krankenhauses

Fettes Lob

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Personal Mega klasse
Kontra:
Krankheitsbild:
Wundrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liege seit dem 14.12 hier auf der Station und muss ganz ehrlich sagen , ihr Team ist einfach klasse , sehr kompetent. Aber auch für mich als Patient und Menschen da . Immer gut gelaunt und man hat das Gefühl das man sich nicht fremd fühlt . Ich würde hier her immer wieder zurück kehren . Ein Riesen Lob an die Lieben Schwestern der Station F1 der Schwesternschülerin und dem Dr. Es war eine sehr sehr schöne Zeit hier auf ihrer Station vielen Dank dafür . Und wünsche euch ein schönes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch ins neue Jahr . Macht weiter so

Lieben Gruß Marc

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 18.12.2018

Lieber Marc,

vielen Dank für Ihre Bewertung und die netten Worte. Wir haben uns sehr gefreut und ich habe Ihr Kompliment auch an die Kollegen auf der Station und an das Team um Professor Pelz weitergeleitet. Wir alle wünschen Ihnen weiterhin gute Besserung und eine schöne Weihnachtszeit.

Mit freundlichen Grüße, das Team des St. Bernward Krankenhauses

Psychische Gewalt aber liebe Hebammen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Ende 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man wird zum KS gedrängt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Immernoch Schmerzen nach 1 Jahr an der Narbe)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Hatten Familienzimmer)
Pro:
Hebammen!
Kontra:
Assistenzärztinnen!
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

PSYCHISCHE GEWALT VOR, WÄHREND UND NACH DER GEBURT!

Meine Tochter lag in Beckenendlage.Mir wurde ein Kaiserschnitt aufgedrängt beim Beratungsgespräch und mir wurde Angst vor einer BEL Geburt gemacht mit Aussagen wie "ihre Tochter kann steckenbleiben und wird schwerbehindert dadurch, wollen sie wirklich daran schuld sein?"
Der Kaiserschnitt war 4 Tage vor Termin geplant. Ich hatte 1 Woche vorher ein Blasensprung und sie musste Freitag Abends noch geholt werden.
Im Kreissaal schlug mir die Hebamme vor es normal zu versuchen,doch ich hatte zu viel Angst durch die Beratung!
Es weiß in dem Haus keiner was der andere sagt!
Im Op kamen die Ärzte rein, sichtlich genervt und ließen sprüche los wie"ich hatte schon fast Feierabend und jetzt das.."
Baby kam kerngesund(apgar9.10.10)ich durfte sie kurz sehen und dann wurden mein Mann und mein Kind mir"weggenommen"mit in die op schleuse um zu warten..während mein mann und die Hebamme sich umzogen stand mein Baby ALLEIN!! in der Schleuse!Ein UNDING!

Auf Station brauchte ich Hilfe, ich musste mal,ich klingelte, jemand kam,sagte das wär nach KS normal, wäre nur Luft. Ich Luft rausgelassen,dann dachte ich,ich hätte ins bett gemacht, geklingelt,jemand kam(AÄ)und meinte nur sehr patzig"das ist doch jetzt nicht ihr ernst!?"
Dann ich auf Klo, brauchte Hilfe beim saubermachen und bekam nur den Spruch im Arroganten Ton(von AÄ)"ich wisch ihnen aber jetzt nicht den Arsch ab!"(Davon war nie die Rede!)
Sie sagten ich soll rumlaufen (habe ich getan im Familienzimmer,auf Flur wollt ich nicht!)Dann wurd gemeint man läuft nicht rum und es wird einem eine Thrombose Spritze ins Bein gerammt ohne Vorwarnung!
Bin mehrere male fast umgekippt und dann 1 mal war ich komplett weg(zu viel Blut verloren)und erst nachdem ich weg war, wurde mein Blut kontrolliert ob mir was fehlt, die anderen 5 mal wurden als normal abgetan -.-
Nach 1 Jahr immernoch Schmerzen an der Narbe und Taub etc!
Hebammen sind klasse?,die AÄ sind Arrogant und Grob!
Nie wieder BK!

1 Kommentar

Bernward-Krankenhaus am 22.11.2018

Lieber Frau Vbac2021,
zunächst vielen Dank für Ihre Bewertung. Gern würden wir Ihrer Kritik nachgehen und uns freuen, wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen, damit wir gemeinsam diesen Vorfall besprechen. Wenn Sie an einem persönlichen Gespräch Interesse haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail mit Ihrem Namen und dem Datum, wann Sie bei uns im Krankenhaus entbunden haben sowie eine kurze Info, wie und wann wir Sie am besten erreichen können an: [email protected]

Mit freundlichen Grüßen, Ihr St. Bernward Krankenhaus

Never change a winning team

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe dieses Jahr mein zweites Kind wieder im bk entbunden. Ich habe mich auch dies mal dort wieder sehr gut aufgehoben gefühlt. Ich wurde gut versorgt, man ist auf meine Wünsche eingegangen und hat alles getan,um diese zu ermöglichen. Ich wurde als Mensch und nicht nur als Patient behandelt, die Gespräche mit dem medizinischen Personal war immer auf Augenhöhe und nicht von oben herab.
Vielen Dank
Einziger Kritikpunkt: das Zimmer hätte vor unserem "Einzug" besser gesäubert werden können. Unter dem Wickeltisch lag ziemlich viel Staub.

Supertolle Unterstützung,, Beratung und liebevolle Pflege

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz der beiden Brustschwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme in der Gyn Ambulanz bis hin zur Op und den weiteren Aufenthalt fühlte ich mich immer sehr gut umsorgt und betreut.Ein großes Lob besonders an die beiden Brustschwestern. Von der Beratung und dem Service alles super. Ich kann und werde das St.Bernward Krankenhaus bestens weiter empfehlen.

Eine wunderbar liebevolle Palliativstation die sich lohnt zu unterstützen !

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die ungemein liebevolle Behandlung der Patienten UND Angehörigen!
Kontra:
————-
Krankheitsbild:
Vaskuläre Demenz im Endstadium oder auch etwas anderes ...ist nicht ganz sicher
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als mein Mann auf die PALLIATIVSTATION kam, ging es ihm sehr schlecht. Er musste vorher in einem Pflegeheim in kurzzeitpflege und wurde dort nicht gut behandelt. Die Mitarbeiter und Ärzte um Professor Kaiser waren ein Segen. Nach Monaten von Dauerstress, hatten wir dort das erste Mal das Gefühl meinen Mann in guten, sicheren und liebevollen Händen zu haben. Mitgefühl, Empathie, Nächstenliebe, ich kann es mit Worten gar nicht beschreiben, was ihm diese Station die letzten 12 Tagen seines Lebens alles gegeben hat. Er hatte nach all dem Leid die Chance sich zu entspannen und auch wir hatten die Chance dazu.
Ich würde mir wünschen, dass es viele Menschen gibt, die, wenn sie für irgendetwas spenden wollen und nicht wissen wohin, die Palliativstation bedenken. Hier ist es wirklich gut angelegt.
Noch einmal Danke für alles!

menschlich und medizinisch top!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
so ziemlich alles
Kontra:
keine Garantie auf ein Familienzimmer
Krankheitsbild:
Spontangeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im September 2018 kam unsere Tochter im St. Berward zur Welt. Ich lag 30 std in den Wehen, es ging einfach nicht weiter. In dieser zeit haben wir 7 verschiedene Hebammen kennengelernt- alle waren geduldig und verständnisvoll. keiner wirkte gestresst oder genervt. Wir haben uns sehr gut und intensiv betreut gefühlt, obwohl immer alle vier Kreissääle belegt waren. Während der 30 Stunden durften wir uns in einem gemütlichen Valenz?Zimmer aufhalten,ein Familienzimmer war aufgrund von zuvielen Geburten leider nicht frei. Die erste Nacht nach der Geburt bekamen wir dann glücklicherweise ein Familienzimmer, in der zweiten Nacht leider wieder nicht. Trotzdem durfte sich mein Mann lange mit im Zimmer aufhalten und wurde mit verpflegt. Auch auf der Station waren alle super freundlich, es gab immer wieder Hilfe beim Stillen und es herschte immer eine angenehme Atmosphäre. Auch das Essen war super.

Das beste Krankenhaus? St. Bernward in Hildesheim!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr intensiv und sehr freundlich!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser als erwartet - ohne Komplikationen, ohne Ängste!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gutes, menschennahes, CRM!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Einfach TOP!)
Pro:
Wenn ins Krankenhaus, dann nach St. Bernward in Hildesheim!
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt in dem St. Bernward-Krankenhaus, Station A6 in Hildesheim, war wohl das beste, was mir passieren konnte.

Die sehr schnell und präzise diagnostizierte Krankheit, reibunglose Untersuchungen vor der Aufnahme, wie auch sehr ausführliche und themaintensive Gespräche mit dem Fachärzten für Viszeralchirurgie und Anästhesie, die stets nach mein Wohlbefinden - sowohl vor OP, wie auch danach - sich erkundeten, das beeindrückte mich sehr.

Und nicht nur das, dass ich mich in der Zeit in dem Krankenhaus sehr gut erholt habe und noch viel mehr über meine Krankheit erfahren habe - sondern es war für mich das Rund-um-Paket, das einfach, in jeder Hinsicht, stimmte.

Die kompetente Ärzte - und das nette und professional arbeitete Fachpersonal, das Haus an sich, die Umgebung, mein Zimmer, die Einrichtung, die Sauberkeit - im Allgemeinen, wie auch im Detail - es hätte einfach nicht besser sein können.


Das ganze Team der Station A6 - und im OP - leistet dort einen unsagbar tollen Job - und ich bin überzeugt dies betriftt genauso allen anderen Mitarbeiter des Krankenhauses! Es gab keinen einzigen Mitarbeiter, der mir ohne einen Lächeln aufgefallen war!

Ganz tolle Leistug und besten Dank dafür - denn so habe ich mich wirklich bestens aufgehoben und sehr wohl gefühlt!

Absolut zügige und kompetente Behandlungsweise

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Akute Gallenkoliken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich gut aufgehoben, meine Diagnose wurde schnell gestellt und auch meine stationäre Aufnahme wurde rasch geklärt. Sämtliche Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger waren extrem freundlich und kompetent und konnten mir sogar die Angst vor der OP nehmen.

Sehr Gut!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Liebevolle Betreung, Gute Aufklärungsgespräche, Kompetes Fachpersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nur Müt, geht ins St. Bernward Krankenhaus!
Für mich war es die richtige Endscheidung, dort fühlte ich mich geborgen!


Danke an das "F1" Team!
Für mich seid ihr in der Berwertung die Nummer 1, bitte macht weiter so!

Starke Unterleibsschmerzen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiter waren sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Starke Unterleibsschmerzen mit Erbrechen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde vom Hausarzt überwiesen. Kam mit sehr strken Bauchschmerzen in die Notaufnahme. Nach kurzer Wartezeit kam ich in ein Behandlungszimmer. Hier wurden zügig alle notwendigen Voruntersuchungen eingeleitet. Freundliche Mitarbeiter. Haben beruhigend auf mich eingewirkt.Zuletzt untersuchte mich der Facharzt aus dem Team des Professors. Die daraus besprochene Behandlung hat über Nacht sofort angesprochen. Kann mich nur bei allen, Notaufnahme, Station B5 und dem Chef und seinem Team recht herzlich bedanken.

Sehr zufrieden!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Organisation, Kompetenz, Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Struma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute und kompetente Betreuung vor, während und nach der Operation, reibungslose Abläufe, keine langen Wartezeiten

Vollkommen zufrieden!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wünsche wurden erfüllt!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfühlsam und alles verständlich!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Anästhesie,der Operateur,Gesundheits-Krankenpflegerinen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Vorgespräch,Aufklärung,Aufnahme auf der F1, Nachsorge
Kontra:
Krankheitsbild:
Cholezystektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme bie zur Entlassung fühlte ich mich persönlich sehr gut aufgehoben! Besonders erwähnen möchte ich den Aufwachraum und die Änasthesie und den Änasthesiepfleger.Die Allgemeinchirurgie und das Team, alles lief für mich einwandfrei! Herzlichen Dank auch an das Team der F1 auch hier fühlte ich mich rundum jederzeit Früh/Spät/Nachdienst sehr gut betreut!
Ich hatte keine Schmerzen, am selben Tag dürfte ich aufstehen das hat mich persönlich selber überrascht! Meine Wundheilung verläuft auch ohne Komplikationen.
Vielen Dank an das BK!

Hilflos ausgeliefert

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Es ist sehr schwierig, es kommt fast jeden Tag ein neuer Arzt! Krankenschwestern, oder Pfleger wechseln auch stätig. Man kann gar keinen Bezug aufbauen und seine Wünsche äußern. Ganz traurig ist es, dass jeder eine andere Meinung hat und man dieser hilflos ausgesetzt ist. Dann ist mit dem einem Arzt was abgesprochen, schon kommt wieder ein neuer und setzt seinen Willen durch. Manchmal frage ich mich, machen die gar keine Übergabe? Es ist sehr anstrengend.
Jeder macht zwar seine Arbeit, irgendwie, aber auf den Willen des Menschen wird keine Rücksicht genommen.
Ich bin froh wenn alles vorbei ist und ich nie wieder einen Fuß in dieses Krankenhaus setzten muss!!

Hilfe

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hat nicht stattgefunden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine behandlubg)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nie wieder
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann man in Hildesheim in kein Krankenhaus gehen. Auf der Arbeit habe ich mich verhoben es ging nix mehr nicht vor nicht zurück jetzt wurde der Notarzt gerufen nachdem ich jede Menge Schmerzmittel bekommen hab ab ins Krankenhaus dort wurde ich gegen 11 Uhr eingeliefert und in den Warteraum geschoben 19 uhr kam ein Arzt fasste an meinen zeh fragt spüren sie das?als ich mit ja antwortete sagte er dann können sie jetz gehen.Als ich fragte wie ich aufstehen soll, ich könne mich nicht wirklich bewegen. Ach wir helfen Ihnen .Sie Hafen mir grosszügiger Weise auf die Beine und ich hab mich dann nach Hause geschleppt unterwegs hielt der Rettungswagen und fragte ob sie mir helfen können sie würden mich ins Krankenhaus bringen welch schlechter Witz da kam ich her.

Unzufriedenheit

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Sauberkeit (es wurde in einer Woche nur einmal das Zimmer gewischt)
Krankheitsbild:
beidseitige Lungenembolie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Tumorpatient (Multiples Myelom) und wurde mit einer beidseitigen Lungenembolie eingeliefert.
Trotz Hinweis, dass ich aufgrund meiner Krankheit wöchentlich eine hohe Dosis Kortison einnehmen muss, wurde dieses Medikament bei mir abrupt abgesetzt mit dem Hinweis, dass man sich jetzt vordrinlich um meine Lungenembolie kümmern müsse. Dadurch erlitt ich eine Addisonkrise (hohes Fieber, Erbrechen, Schüttelfrost, Halluzinationen), die u.U. lebensbedrohlich sein kann. Davon wurde weder im späteren Arztberichtetwas erwähnt, noch eine etwaige "Schuld" eingeräumt, sondern es wurde auf meien Vorhaltung lediglich gesagt, diese Kräse wäre eine mögliche Erklärung für das plötzliche Absetzen des Kortisons. Außerdem habe man nicht gewusst, dass ich bereits 3 Monate dieses Medikament in dieser hohen Dosis nehme, obwohl dem KH sämtliche Unterlagen meiner Krankheit vorlagen. Weiter disgnostitierte später mein Hausart eine Thrombophlebitis, die ich mir im KH zugezogen habe. Obwohl ich während meines KH-Aufenthaltes mehrmals darum bat, sich meinen schmerzhaften Arm anzusehen,hat sich nur ein Pfleger "erbarmt" und nachgeschaut und mir einmal den Arm mit einer Salbe verbunden. Die nachstehenden Nebensächlichkeiten möchte ich trotzdem erwähnen: Obwohl ich bereits am 2. Tag (und dann täglich) darauf hinwies, dass ich zum Frühstück auf Wurst und Käse verzichte, wurde mir dies bis zum Entlassungstag serviert. Und auf meine Frage, ob ich denn beim Mittagessen eine Auswahl hätte, wurde mir gesagt, es gäbe nur eine Mahlzeit. Als ich später mobil war sah ich im Flur den Menueplan hängen und brachte erneut meinen Wunsch zur Sprache. Die angesprochene Pflegekraft bestätigte insofern die erste Aussage seines Kollegen, da auf dieser Station vorwiegend Schonkost serviert werde, aber immerhin konnte ich jetzt wählen!!!
Da ich bisher mit dem Bernward-KH sehr zufrieden war, würde ich trotzdem dieses KH wieder wählen. Vielleicht lag es diesmal ja nur an der Station.

Vorbildliche Behandlung und Betreuung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr ausmerksame Betreung und tolle Behandlung
Kontra:
Absolut nichts
Krankheitsbild:
Korrektur der Zehenstellung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine kleine ambulante Fuß-OP. Angenehm fand ich, dass während der Wartezeiten bei den Termine immer für alle Wartenden Kaffee oder Tee mit Keksen angeboten wurde. Habe ich so noch nirgends erlebt.

Sowohl die sorgfältige Beratung im Vorfeld, die OP und die Betreuung waren hervorragend. Es wurde sehr genau erklärt, was geplant ist, wie es gemacht wird und wie es mir voraussichtilich jeweils gehen wird. Man hatte immer Gelegenheit, seine Fragen zu stellen, die immer sehr gut beantwortet wurden.

Der Ablauf der OP hat mir besonders gut gefallen. Vielen Dank hier an den Chef der Anästhesie und sein Team, die alle sehr aufmerksam und freundlich waren. Und natürlich an den operienenden Oberarzt, der seinen Job aus meiner Sicht ganz hervorragend gemacht hat.

Ich bin Privatpatient, konnte diese Art der Behandlung aber bei allen anderen auch erkennen. Also scheint für mich kein Unterschied erkennbar, ob Privat- oder Kassenpatient. Ich habe mich immer sehr wohl gefühlt und würde jederzeit gern wieder in die dieses Krankenhaus bzw. diese Abteilung gehen.

Jederzeit zu Empfehlen

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit wird hier noch groß geschrieben
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Brustkrebs im Endstadium
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich, auch im Namen meiner Geschwister, ganz herzlich bei den Ärzten und Mitarbeitern auf der Station F2 und F4 bedanken.

Den ersten Eindruck, den Ich am Einweisungstag meiner Mutter erleben durfte war sehr nett, zuvorkommend und wir hatten das Gefühl keine Nummer, sondern ein Mensch zu sein.

Meine Mutter fühlte sich bis zu Ihrem Lebensende sehr wohl bei Ihnen.
3 von 4 Geschwistern kommen aus der Pflege und auch wir fühlten uns bei Ihnen sehr gut aufgehoben.

Auch als es bei meiner Mutter abzusehen war, hatten wir die Möglichkeit, uns von Ihr in aller Würde zu verabschieden.

Wir danken Ihnen vielmals, uns auf diesem schweren Weg begleitet zu haben

Rundum zufrieden

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer könnten größer sein)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Etwas über eine Woche stationär auf der Station gewesen und bin sowohl von der Pflege, dem Miteinander und dem Essen hellauf begeistert. Ein kleines Manko war das etwas zu kleine Zimmer, aber das wird auch von den Pflegekräften bemängelt und soll wohl bei den nächsten Umbauarbeiten behoben werden. Ebenfalls begeistert bin ich vom Arbeitsklima auf der Station.

Imponierend fand ich, wie die die Mitarbeiter der Küche versuchten, auf spezielle Wünsche einzugehen.

Sehr zufrieden war ich von der Beratung seitens der Ärzte: sachlich kompetent und vor allem verständlich.

Mein Krankenhaus

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute und fachlich Ausgebildete Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Gefäß Verengung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fixe und gut ausgebildete Mitarbeitert.
Mitarbeitert mehr als bemüht.Klima auf der
Station harmonisch.Fachliche gute Beratung
durch die Ärzte.

Selten so schlecht behandelt gefühlt!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
-
Kontra:
S.o.
Krankheitsbild:
Bauchkrämpfe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfreundliches Personal, inkompetente Behandlung, komplett falsche Diagnostik und ich kam raus ohne so wirklich zu wissen, was ich jetzt habe.

Krankenhaus mit Herz ??

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht nicht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine Fragen blieben unbeantwortet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Außer „ Wunder „ wurde alles getan)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Angenehm / sauber / gepglegt)
Pro:
Menschlichkeit / Freundlichkeit / Professionalität
Kontra:
Absolut nichts !!!
Krankheitsbild:
Lungenkrebs im Endstadium
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter hatte die Zufalls Diagnose Lungenkrebs im Endstadium im Alter von 69 Jahren

In der Nacht vom 23.september also ca .10 Wochen danach ist sie in meinen Armen auf der Station unter der herzlichsten Unterstützung des Klinikpersonals schmerzfrei und friedlich eingeschlafen

Ich bin sehr dankbar das ich meine geliebte Mutter bis zu ihrem letzten Atemzug in meinen Armen halten und begleiten durfte

Ich selber wohne in Heidelberg wo wir wirklich von Glück reden können was die ärztliche Versorgung betrifft .
Wir dachten immer „ besser geht nicht „

Aber die Ärzte und vor allem die Schwestern in diesem Krankenhaus auf dieser Station sind mit Abstand die sensibelsten einfühlsamsten umsichtigsten die ich jemals kennenlernen durfte ...

Zu keiner Zeit musste meine Mutter Schmerzen ertragen oder leiden

Und wenn man sich aussuchen könnte in welchem Krankenhaus man seine letzte Reise antritt dann wird es ganz sicher dieses Krankenhaus sein .

Ärzte
Schwestern
Rezeption / Nacht Pforte
Reinigungspersonal
Psychologischer Dienst
Bis hin zum Bistro

Jeder einzelne Mitarbeiter dieses Hauses sorgt dafür das dieses Haus etwas ganz besonderes ist ...
Hier zählt noch der Mensch und seine würde!

Ich kann mich nicht oft genug bei allen die uns unterstützt haben bedanken
Ich bin Ihnen bis an mein Lebensende dankbar für diese unbeschreiblichen Letzten Stunden des Lebens meiner Mutter ....

Am anderen Ende des Regenbogens werden wir uns Wiedersehen

Denn du bist nur voraus gegangen

Herzlichen Dank für alles

Allen Mitarbeitern mit ??

G. H.

OP gelungen und trotzdem traumatisiert

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Der Ablauf des stationären Aufenthaltes geht gar nicht. Eine pflegebedürftige Patientin saß stundenlang mitten im Zimmer und erledigte ihr Geschäft auf dem Hochstuhl, während wir schlafen sollten.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Beratungsgespräch mit dem Arzt war sehr zufriedenstellend.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Die OP war rundum o.k. Der stationäre Teil war furchtbar.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Am OP Tag fielen mir Eukalyptusbonbon auf den Boden. Die Reinigungskraft hat sie insgesamt 3 Tage beim Aufwischen hin- und her geschoben und Witze mit dem Praktikanten darüber gemacht. Ich hätte die Bonbon einfach aufgehoben.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Keine Dusche, alte enge Räume.)
Pro:
Ärzte
Kontra:
Keine Essensauswahl, keine Dusche, enge Zimmer.
Krankheitsbild:
Einbau einer Schlittenprothese.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Um 6:30 Uhr meldete ich mich (nüchtern)bei der Patientenaufnahme.
Ich hatte ein stark schmerzendes Knie und Gepäck für 4 Wochen dabei.
Zunächst wurde ich 4 mal von einer Station zur nächsten weiter geschickt. Da die OP für diesen Morgen angesetzt war und ich in den Stationen oftmals erst nach längerem Suchen einen Ansprechpartner fand, geriet ich langsam in Panik.

OP: Die Ärzte waren sehr freundlich und kompetent. Ich hatte großes Vertrauen in den Operateur und sein Team. In dieser Hinsicht wurde ich nicht entäuscht.

Das Gleiche gilt für die Ärzte, die Schmerztherapeuten und die Ergotherapeutin während des gesamten Klinikaufenthaltes.

Nach der OP wurde ich in die Station B2 gerollt.
Mein Gepäck wurde nach einigen Stunden gebracht und mitten ins 3-Bett Zimmer gestellt. Bald kamen die ersten Beschwerden, weil die Taschen im Wege standen.
Am frühen Nachmittag stellt ich fest, dass meine Zehen sich wieder bewegen ließen. Der Rest zwischen Zeh und Bauchnabel war noch ziemlich taub.
Warum auch immer, ich mußte Wasser lassen.
Ich bat um eine Bettpfanne, weil ich erst aufstehen sollte, wenn der Ergotherapeut am nächsten Tag da war.
Eine ältere Krankenschwester kam an mein Bett und schrie mich an: "Bettpfanne, das gibt es hier bei mir nicht. Sie gehen gefälligst selber zur Toilette". Später kam dann eine Schwester, die mir meinen Wunsch erfüllte.
Danach gab es Abendessen. Mir wurde übel. Ich legte vorsichtshalber einen Plastikdeckel auf die Bettdecke. Die Schwester stand vor meinem Bett und fragte, was der Deckel da soll. Ich erzählte von meiner Übelkeit. Wieder schrie die ältere Schwester mich an. Das sei ja ekelhaft. Später kam sie zurück und klatschte mir eine Kotztüte aufs Bett mit dem Hinweis, wir hätten schließlich im Schrank neben dem WC die Kotztüten liegen. Wer diese Zeilen aufmerksam gelesen hat wird feststellen, dass ich das unmöglich wissen konnte. Es gab jedesmal einen lautstarken Disput mit der Schwester. Diese Hilflosigeit nach der OP ist ein Trauma!

Schwerer Gang leichter gemacht

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Siehe Text
Kontra:
Gibt kein Kontra
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in diesem Krankenhaus seit zwölf Tagen. Nach diversen Voruntersuchungen hatte ich eine schwere Lungenoperation. Soviel auf der Intensivstation sowie auf der Normalstation fühlte ich mich zu jedem Zeitpunkt sehr gut aufgehoben. Das betrifft sämtliche Ärzte und Schwestern sowie Therapeuten und andere Assistenten, die mir das Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit gaben. Die spezielle Fit Kost, die in der klinikeigenen Küche zubereitet wurde war wirklich sehr sehr gut. All diesen Umständen habe ich es zu verdanken das ich bereits morgen entlassen werde. Ein längerer Aufenthalt wäre allerdings auch nicht schlimm gewesen.
Zu den, wie ich finde, verdienten kleinen Dankespräsenten an die Mitarbeiter der Station möchte ich mich auch noch mal auf diesem Weg beim gesamten Krankenhaus bedanken. Mit ihrer Patientenpolitik sind sie anderen Häusern weit voraus.
Gott segne sie.

Krebs Patt.

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hätte mir mehr Einfühlungsvermögen und Taktgefühl von der kleineren Breast Nurse mit Brille gewünscht, da man in besonderen Situation ist.
Alle anderen Schwestern und Ärzte super

Größtes Lob an dieses Krankenhaus!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Unglaublich, wie freundlich, aufmerksam, hilfreich und nett man vom Klinikpersonal und vom leitenden Arzt als Angehöriger behandelt wird. So etwas habe ich noch nie in so grandioser Weise erlebt. Auf diesem Wege vielen lieben Dank! Ein gutes Gefühl, seinen Angehörigen in diesen wunderbaren Händen lassen zu dürfen.

DANKE!!!!!

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Stillberatung besonders von Fr. Nacke
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe auf der F2 gelegen und hatte eine Entbindung per Saugglocke.
Das Personal ist sehr freundlich. Die Beratung sind sehr gut

Bei Entbindung Privatstation F2 vermeiden!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Der Kaiserschnitt an sich war super, die Behandlungen während einer Woche Aufenthalt eine Katastrophe)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Niemand erklärte mir irgendwas und Untersuchungen wurden nicht angekündigt oder erklärt)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Nachtschwester Frau Nacke war sehr bemüht
Kontra:
Aufklärung u Betreuung
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf der Privatstation F2 lief für mich alles drunter u drüber. Man hat mich regelrecht vergessen. Sämtliche Untersuchungen die bei anderen selbstverständlich unaufgefordert durchgeführt wurden, wurden bei mir nur auf mehrfacher Nachfrage durchgeführt. Braunüle von Schüler gezogen und alles voll geblutet. Mich nach 3 Std aufstehen lassen alles vollgeblutet u zunächst keine Hilfe. Schülerin holt nachts mein Baby aus dem Zimmer zur Untersuchung ohne Bescheid zu sagen. Keine Voruntersuchung durch Chefarzt obwohl in Wahlleistung enthalten. Wenn man klingelt kommt erst Stunden später jemand. Abläufe wurden nicht erklärt. Fühlte mich allein gelassen. Keine Hebamme auf der gesamten Station. Und dann meine schlechte Laune auf die Hornone abschieben. Geht gar nicht.
Essen war lecker, Kaiserschnitt OP super, Nachtschwester total nett und sehr bemüht. Danke wenigstens dafür.
Lasst euch nicht auf die F2 abschieben auch als Privatpatient.

1 Kommentar

Nt1234 am 30.07.2017

Das Personal sind auch nur Menschen und geben alles. Sie können nicht überall zur gleichen Zeit sein.

Hallux Op

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hallux im grossen Zeh
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 19.04.2017 sollte ich mich morgens um halb sieben in der Anmeldung zur Aufnahme befinden
Anschließend zur Station A2 da ja die OP für 9/30 angesagt war..Nach ein Ein ein halb Stunden Wartezeit kam eine Ärztin und sagte mir das die OP verschoben wurde auf 14uhr
Nun Beginn ein weiteres warten auf das zu Gesagte Bett dieses könnte ich dann um 11uhr belegen..
Die OP fand dann pünktlich um 14uhr Stadt
Man sagte mir das alles gut verlaufen wäre.
Am nächsten Tag wurde ich entlassen obwohl mir nicht gut wahr .
Man bräuchte das Bett...
Nach drei Wochen Islam ich Beschwerden mit meinem Fuß mein Arzt meinte nach dem Röntgen das die eingesetzte Platte im Zeh gebrochen sei und ich müsste noch einmal operiert werden.
Die zweite OP fand dann am 16.06.2017 statt.
Dieses Mal ging alles Recht zügig.
Man sagte mir das man ein Stück vom Beckenkammknochen und zusätzlich wieder eine eingesetzt hat.Nun ist dieses ganze drei Wochen her und ich habe sehr große Beschwerden im Beckenkammknochen beim gehen.
Nach einem Telefonat mit der ambulanten Orthopädie im Bk ,,,ich schilderte mein Problem,,,,sagte man mit obwohl ich Schmerzen habe es wäre schwierig einen Termin zu bekommen..Diese Krankenhaus sieht mich nicht wieder

Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das ganze Team von F2, vielen Dank!
Kontra:
Krankheitsbild:
Hysterektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Frühjahr 2017 war ich im BK zu einer Hysterektomie wg. Myomen. Auch wenn ich das ganze nicht nochmal brauche und auch nicht nochmal erwarten muss, würde ich damit jederzeit wieder ins BK gehen. Die "Schwestern" (wie nennt man sie eigtl. korrekt?) waren immer beruhigend und ich hatte Angst vor der OP, gerade, als sie dann noch um einen Tag wg. einem Notfall (Kaiserschnitt) verschoben werden musste. Dafür hatte ich Verständnis, meine OP war ja nicht lebensbedrohlich, meine Nerven lagen aber blank. Ich wurde sofort nach der Nachricht getröstet und hatte noch den ganzen Tag das Gefühl, dass ich beobachtet werde, wie es mir wohl geht. Vielen Dank.

Nach der OP wurde ich auch super betreut durch das Stationspersonal, einem Mitarbeiter des "Schmerzzentrum", eine Krankengymnastin und die Ärztin der Visite. Der Weg zurück auf die Beine war viel kürzer als ich befürchtet hatte, und durch die tolle Betreuung auch viel schmerzfreier.

Vielen Dank

Was wir erlebt haben ist eine Auszeichnung wert!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Wartezeit Anästhesievorgespräch
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im April 2017 durfte unsere Tochter im BK auf die Welt kommen. Im Vorfeld haben wir sämtliche Internetbewertungen auch umliegender Krankenhäuser recherchiert. Anhand der letzten negativen Bewertungen für das BK hätten wir beinahe ein anderes KH gewählt. Das BK selbst wirkt alles andere als Neu und gestylt. Dafür strahlt es fam. Atmosphäre und weitestgehend Ruhe aus. Für uns stand ein geplanter Kaiserschnitt an. Dazu war es erforderlich vorab weitere Termine für Voruntersuchungen und Besprechungen wahrzunehmen. Diese Termine fanden zu unterschiedlichen Tageszeiten und mit immer anderen Ärzten und Hebammen statt. Wir können sagen dass wir zu jederzeit auf absolut kompetente und freundliche Ärzte getroffen sind. Einzig die Wartezeit auf das Anästhesievorgespräch war elendig Lang!!! Aber selbst in dieser Situation hat das BK versucht durch kostenlosen Kaffee und Teeausschank die Wartezeit so angenehm wie möglich zu gestalten. Am Tag der Geburt war der Start der OP Vorbereitung etwas sehr holprig da sich bei mir ein Zugang nicht legen ließ. Vier Hebammen haben sich meinen Venen erfolglos versucht. Die diensthabende OÄ konnte dann im Nu helfen. Nun könnte ich auch meckern und negativ beurteilen. Fakt ist jedoch dass meine Venen auf nüchternen Magen und unter Stress einfach schlecht reagieren. Nachdem die OÄ die Situation in den Griff bekommen hat lief alles aber auch wirklich alles traumhaft!!!Leider dürfen hier keine Namen genannt werden (in unserem Schreiben an das QM und die Ärztekammer werden wir dieses aber tun-damit auch mal was Positives Kreise zieht)-daher versuche ich es mal so: Lieben Dank an den Besten Anästhesisten Dr. E....ma..Sie haben wir ins Herz geschlossen und werden Sie in unsere Nachtgebete mit aufnehmen:-) Sie haben meine vorherigen Geburtstraumata "heilen"können. Danke!!!!Vielen Dank an den Operateur Dr. S..em-mir wurde soviel Angst gemacht im Vorfeld und das Ergebnis ist spitze. Immer wieder gerne bei Ihnen!!!Einen dicken Knutscher an unsere betreuende Hebamme:Ihre Betreuung hat den Grundstein für einen wunderschönen Start unserer Tochter gelegt!!!Und ein dickes dickes Kompliment an die Schwestern der F2: IHR SEID GRANDIOS UND SETZT MAßSTÄBE!!!!! In einer Zeit in der Kostendruck, Personalengpässe ,schlecht gelaunte Patienten den Alltag bestimmen, ist es eigentlich nur schwer möglich dennoch freundlich, engagiert, kompetent und motiviert mit Patienten umzugehen. Ihr schafft das jedoch und das ist außergewöhnl

Schönes Krankenhaus, nette kompetente Ärzte

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Ärzte sehr nettes Personal in Funktionsbereichen
Kontra:
Teilweise unfreundliches Personal auf Station
Krankheitsbild:
Neurologische Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gepflegtes Haus, nette Ärzte Personal teils sehr nett, teils sehr unfreundlich undngenervt.Aufnahmegespräch durch Bundesfreiwilligendienstler der wenig Ahnung hatte und dafür nicht geeignet war.Vor Blutabnahme mit Handtrockentuch und Händedesinfektionmittel desinfiziert worden da Tupfer und Desinfektionspray vergessen worden war.Es wurde nicht nach Mittagessen gefragt obwohl es mehrere zur Auswahl gab. Ansonsten war alles super organisiert innerhalb von 1 Stunde nach Aufnahme im MRT gewesen, schnelle Organisation der Untersuchungen. Super nettes Personal beim MRT und Nervenmessung!!!

Empfehlung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Außerordentliche Betreuung durch Ärzte und Pflegekräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs, Brusterhaltend operiert
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im März 2015 bin stationär wegen einer Brustkrebs Operation auf der frauenstation aufgenommen worden. Sehr nette Schwestern, ein ruhiges 2 Bettzimmer mit sehr geräumigen Bad. Die Verpflegung war sehr gut, viele a
Auswahlmöglichkeiten beim Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Auch ist es möglich in einer kaffeeterria zu essen und ständig Getränke und kleine Snacks zu bekommen, habe ich wegen der allgemeinen sehr guten Verpflegung nicht in Anspruch genommen. Die ärztliche Betreuung war ebenfalls vorbildlich. Ich kann dieses Krankenhaus nur weiterempfehlen

Erfahrungsbericht Bernward Krankenhaus

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr aufmerksame Ärzte,mit Zeit für Aufklärung
Kontra:
Krankheitsbild:
Autoimmunerkrankung (Vaskulitis)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 27.02.2017 wurde ich als Notfall ins
St.Bernward Krankenhaus Hildesheim eingeliefert.
Die Wartezeit in der Notaufnahme war angemessen.
Das medizinische Personal war freundlich und
für mich als Patient beruhigend.
Nach der Erstuntersuchung wurde ich auf die medizinische Station III verlegt.
Die Untersuchungen in den nächsten Tagen waren umfangreich und sehr intensiv.
Die Diagnostik erwies sich als schwierig, aber dann konnte man Ergebnisse auch anhand von
Labor-Untersuchungen schnell bestimmen.
Hier sei gesagt: Besonders Dank dem Chefarzt
mit seinem Team.
Krankenpflegerin u. Krankenpfleger waren sehr aufmerksam und hervorragend bei der Krankenpflege.
Meine Physotherapeutin danke für die Unterstützung.

Servicekräfte waren sehr bemüht und freundlich.
Verpflegung sehr gut.
Das Zimmer mit Bad waren sauber.
Am 23.03.2017 wurde ich zur weiteren ambulanten Behandlung entlassen.
Ich meldete mich im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ)am St. Bernward Krankenhaus an.
Das MVZ hat einen sehr guten Ruf, weit über die Grenzen Hildesheim.

***Ein SCHRITT nach vorn, der nächste folgt***

Versorgungszentrum

Empfehlenswert

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte und sehr freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Brust-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Klinik, besonders die Station F2 nur weiterempfehlen, da ich mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt habe.
Im Februar wurde ich das erste Mal operiert und Anfang März musste ich noch einmal zur Nachoperation. Über beide Aufenthalte gibt es nur Positives zu berichten.
Ganz besonders lieben Dank an das nette, fürsorgliche Personal der F2.

Erstklassige behandlung

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Patientenfreundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Phimose beim sohn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetent, sehr sehr freundlich.
Man fühlt sich dort (wir als eltern) sehr gut aufgehoben.
Arzt - erstklassig.
Das Personal wirklich einsame spitze. Dankeschön!!!

Horror

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Myome
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolute Horror Woche erlebt, inkl. 3 Wochen offene eiternde Narbe.
Musste um Schmerzmittel betteln.
Der Hauptgrund der Op wurde nicht an die Ärztin weitergeleitet (Myome wurden entfernt), sehr fahrlässig. Dadurch besteht weiterhin das vorangegangene Krankheitsbild. Begonnen hat ein Arzt mit der Op, zwischendurch hat mal eben eine Ärztin übernommen, beendet hat dann wieder der Arzt. Die Narben wurden absolut schlampig genäht, das sagen auch andere Ärzte. Ich rate definitiv davon ab sich in die Hände dieses Arztes zu begeben. Ich habe nach 4 Wochen immer noch Schmerzen im Unterleib.

Alles ok

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (jeder hat ein Bildschirm am Bett)
Pro:
Die Nachtschwester kümmerte sich gut um mich
Kontra:
Keine Rücksicht durch Mitpatienten
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im großen und ganzen habe ich keinen Grund zur Beschwerde. Lediglich wurde nach der Op keine Rücksicht auf meinen Zustand genommen. Besucher der anderen Patienten sind bis kurz nach 20 Uhr zu Besuch gekommen, und haben laute Gespräche geführt. Kann man nicht einfach ein Schild an die Tür hängen? Bitte Rücksicht nehmen? Alles andere war gut. Die Nachtschwester besorgte mir Medikamente nach der Op, so das ich schlafen konnte. Auch alles andere, wie Sauberkeit, Verfügbarkeit von Ärzten und Betreuung vom Personal, war super.

1 Kommentar

kaktus40 am 11.01.2017

Mit nach der Op, meine ich in meiner Bewertung, den Tag der Op, nachdem ich wieder auf das Stationszimmer gekommen bin.

Patzige Schwester

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgang mit meinem kind
Kontra:
Umgang und redensweise mit mir
Krankheitsbild:
Beobachtung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Kind, 6 Monate, Muss eine Nacht zur Beobachtung rein.
Wir wurden recht freundlich empfangen. Meinem Mann und mir wurden nur teils erklärt was die ,selbe Schwester,die uns Empfangen hat, macht. Hätten wir nicht gefragt dann wüssten wir es nicht.
Als mein Mann nach Hause ging, wurde die Schwester immer unfreundlicher zu mir. Es war in der Nacht, und jede Stunde wurde kontrolliert. Das hat sie super gemacht. Aber als ich wach wurde und meinte:" oh, eine Stunde ist um?" Kam:" Ja, habe ich gesagt! Wie unverschämt sie sind. Kommen mit einer Einweisung spät her und sich dann beschweren! Ich mache hier mein Job! Habe gesagt das es unruhig wird." Als ich meinte, das ich nur angemerkt habe, dass es schon eine Stunde um ist, kam noch von ihr das ich mich für mein Kind doch zusammen reißen soll ?!
Ich war ein bisschen sprachlos. Wie kann man bitte in der Nacht so welche Bemerkungen machen?!
Gut wie sie mit meinem kind umgegangen ist aber um so schlechter wie sie mit den Eltern redet.

Kaum zu toppen !!!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Atmosphäre
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Hinterwandinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das bisher beste Krankenhaus was ich erleben durfte. Freundliches, zuvorkommendes Personal, eine Beratung die wirklich aufklärt und dies alles in moderner Atmosphäre.
Vielen lieben Dank an alle tollen Mitarbeiter der Station A3 und der Intensivstation.

Nach meinem Hinterwandinfarkt verbrachte ich die Tage vom 08.12. bis zum 13.12.2016 dort. Zu jeder Zeit fühlte ich mich kompetent gepflegt und beraten. Die Abläufe sind sehr unbürokratisch und auch "Extrawürste" werden berücksichtigt.

Tolle Leistung!!!! Weiter so!!!!

Sehr gute Versorgung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Diagnostik
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Laborabnahme und Diagnostik erfolgten sofort
Krankheitsbild wurde sofort mitgeteilt

Station B2

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
ein trotz unzumutbar langer Arbeitszeiten und zu vieler Aufgaben freundlicher und engagierter Stationsarzt
Kontra:
überfordertes, unfreundliches Pflegepersonal (mit wenigen Ausnahmen)
Krankheitsbild:
Darm-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- katastrophale hygienische Zustände
- Patienten, die keinen Fürsprecher haben,sind aufgeschmissen

Station F2

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Berücksichtigung persönlicher Wünsche hinsichtlich der Verpflegung
Kontra:
Krankheitsbild:
Mastektomie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf der Station F2 habe ich mich gut aufgehoben gefühlt.
Die Chefärztin ist engagiert und freundlich.

Empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
humorvolle Stationsschwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Unterleib
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Klinik! Super nette Menschen - ob Schwestern,Helfer,Doktoren,Ärzte oder auch das Reinigungspersonal. Egal wen man um Hilfe bittet,man (Frau) bekommt sie. Zuvorkommend und freundlich! War einmal stationär und einmal ambulant dort und beide Male war ich sehr zufrieden.

Schlechtes Erlebnis

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte ein sehr schechtes Erlebnis bei der Entbindung im BK. Zuerst war die Entbindung schief gelaufen, da der Artzt mich brutal bei der Entbindung behandelt hat, so dass ich ein Cervixriss bekommen und stark verblutet habe, Außerdem wurde bei mir eine große Dammschnitt gemacht, obwohl mein Kind nicht groß ist. Nach der Entbindung habe ich fast jeden Tag nach ein Familienzimmer gefragt und mir wurde immer mit nicht verfügbar beantwortet. Aber doch ein Familienzimmer an einer anderen Patiente zur Verfügung gestellt, die 3 Tagen später ihr Kind normal entbunden hat. Die Personalen ignorieren einfach Babys und sind nicht besonders freundlich. Ich werde niemals in BK in Hildesheim entbinden und werde das Krankenhaus nicht weiter empfehlen.

Dankbar für ein schönes Geburtserlebnis

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Beratung, Betreuung, Atmosphäre
Kontra:
Keine wichtigen Kontrapunkte
Krankheitsbild:
Geburt aus Beckenendlage
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im BK meine Tochter spontan aus Beckenendlage entbunden. Schon im Vorfeld hatte ich viel Kontakt zu den Hebammen und Ärzten (Pränataldiagnostik, Geburtsvorbereitung, CTG, Akupunktur etc.) in der Geburtshilfe. Ich habe von allen Seiten und besonders durch die Hebammen viel Unterstützung erfahren und mich immer als gut aufgehoben empfunden. Die Atmosphäre war familiär, so dass ich mich während der Geburt schon recht heimelig gefühlt habe. Es wurden keine Mühen gescheut, um uns wunschgemäß ein Familienzimmer zur Verfügung zu stellen. Auch die Geburtsbegleitung empfand ich als sehr professionell, dabei aber dennoch persönlich, was mir in dieser schwierigen "Lage" irrsinnig geholfen hat. Ich bin nach wie vor sehr dankbar, dass mir die physiologische Geburt nach Abwägung der Risiken hier ermöglicht und so toll begleitet wurde und würde immer wieder im BK entbinden. Ich wurde jederzeit über den Stand und die (wenigen) Eingriffe informiert und konnte selbst entscheiden.
Wie man hört, soll ein gemütlicher Raum eingerichtet werden, um die Latenzphase der Geburt in intimem "Wohnzimmerflair" verbringen zu können - wie ich finde ein weiterer Pluspunkt und ein Zeichen, dass die Geburt hier nicht als Krankheit gewertet und die gebärende Frau mit ihren Bedürfnissen im Zentrum gesehen wird.

Augenlicht gerettet

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
perfekte ambulante Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Splitter im Auge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Silvesternacht 2007 kam mein Freund mit zahlreichen Splittern eines Böllers in beiden Augen in die Augenambulanz und wurde dort hervorragend versorgt - sowohl nachts als auch am nächsten Morgen entfernte der Arzt Splitter um Splitter, während die Arzthelferin genau den richtigen Ton fand, um uns die Panik zu nehmen, ohne falsche Hoffnung zu schüren. Wenige Tage später stand das über alle Maßen positive Ergebnis fest: Obwohl die komplette Hornhaut von Splittern übersät gewesen war, hat sich die Sehstärke kein bisschen verschlechtert. Wir sind heute noch unglaublich dankbar für die professionelle Versorgung, die eine mögliche Sehbehinderung oder gar Erblindung abgewendet hat!

Schlecht

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gute Kompetenz beim pws
Kontra:
Veraltete Zimmer
Krankheitsbild:
Pws
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau war dort und wir werden auch öfter hin gehen. Aber auch nur wegen der Kompetenz in Sachen pws.
Die Zimmer sind veraltet. Die Technik ist von vorgestern kein WLAN und teilweise nicht mal Fernsehen. Toilette und Bad für die ganze Station. Personal überarbeitet und unfreundlich im Vergleich mit anderen kinderkliniken.
Das Essen ist unter aller sau.

ich bewunderer die leistung des personals bei dieser unterbesetzung.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gut ärzliche versorgung , kompetente , freundliche schwestern + pfleger
Kontra:
grotten schlechte reinigung der zimmer, überlasttetes personal, teuers parken, teurer kiosk
Krankheitsbild:
rücken (wirbel) verletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

die station ist chronisch unterbesetzt. die schwestern sind sehr gut, kommen aber gegen den personalmangel nicht an.Da wartet man schon mal 15 bis jemand kommt.
die sauberkeit auf den zimmer ist katastrophal. das werde ich auch schriftlich bemängeln.das bad wurde 1 woche nicht gereinigt. das schmutzige wc wurde nur halbherzig, nach aufforderung gereinigt.
medizinisch habe ich mich gut versorgt gefühlt.
ich bin als notfall eingeliefert worden. die erstversorgung war, meiner meinung nach, klasse.
der schmutz auf der station unverantwortlich.

Unterlassene Hilfeöeistung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Frühstück
Kontra:
Ungenügende Untersuchungen
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin in der NEUROlOGIE. Kam ohnmächtig in Klinik und verließ Klinik mit ungeklärten Rückenschmerzen. Angeblich schwere Prellungen mit Einblutungen. Nach 2 1/2 Monaten-nach meiner BK-Entlassung stand die tatsächliche Diagnose fest: KOMPRESSIONSFRAKTUR des 1.LW Obwohl ich Arzz und Schwstern des BK's damals verzweifelt darauf hinzu weisen versuchte dass Schmerzen unerträglich seien und ich extra länger dort geblieben war zwecks Ursachenforschung meiner Rückenschmerzen erklärte mir ein Ass.Arzt dass das durchgeführte Röntgen ausreichend als Untersuchung war.....Wäre im Bernwardkrankenhais ein 3 D CTG meines Rückens / Wirbel angefertigt worden, so hätte BK gewusst das ich eine Kompressionsfraktur des 1. LW gehabt habe. Eine OP wäre innerhalb von 48 Std. möglich gewesen.. Stattdessen habe ich seit 2 Jahren einem zu 90% zerstörten 1. LW

Unter keinen Umständen mehr ins BK!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Euthanasie fast wie vor 70 Jahren, keine Menschlichkeit)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unmenschliche Ärzte, kein Behnehmen oder Anstand)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (unterirdisch, Magensonde aber sehr gut gelegt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Boden dreckig und extrem klebrig)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Betten, Tische, Matrazen usw gut)
Pro:
schöner Eingangsbereich
Kontra:
Sauberkeit, Pflegepersonal, Ärzte, Aufnahme, Station B3
Krankheitsbild:
Innere, Geriatrie und weitere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Großvater, schwere Demenz - keine sonstigen Erkrankungen, wurde an einem Freitag Mittag ins BK eingeliefert. Er hatte hohes Fieber und einen sehr hohen Zuckerwert. Bis er aufgenommen wurde, vergingen schonmal über 4 Stunden. Der Arzt der mit uns sprechen sollte, ist einfach nach Hause gefahren. Das ganze Wochenende keine Informationen bekommen, keine Test, keine Behandlung. Trotz des schlechten Zuckerwerts haben sie ihm einen Glukosetropf angehängt. Dann hatte er über 500 Zucker und sein Zustand verschlechterte sich. Am Montag wurde dann ein CT und EEG gemacht. Die Ärztin (extrem jung) hatte keine Informationen über ihn und hat nur ein paar Sachen von einem Blatt vorgelesen. Er soll aber eine Infektion haben und die Aufnahmen seien alters- und krankheitsentsprechend, aber nicht schlimm. Dann musste er 2 mal das Zimmer wechseln und damit auch immer die Ärzte. Die entgültige Ärztin, auch sehr jung, war das Letzte. In seinem Kopf sei nicht mehr viel da und da er nicht mehr schlucken kann, bräuchte er wenn eine Magensonde. Wir haben gesagt, dass wir und vorallem er eine Sonde wünschen. Die Ärztin wollte das aber auf Teufel komm raus nicht, ist uns permanent ins Wort gefallen, hat sich nicht ansatzweise für unsere Argumente interessiert und hat ständig ihre Sätze wiederholt. Nach einem zweiten EEG (CT und EEGs wurden NUR von Internisten bewertet!) und viel Diskussionen & endlosem Warten, kam dann ein Oberarzt dazu. Der war noch übler drauf. Sie wollen meinen Großvater umgehend entlassen, und er soll nur noch Wasserinjektionen bekommen, sodass er ohne Medikamente qualvoll verhungert. Dass er das ausdrücklich nicht wollte, wurde ignoriert. Wir mussten es dann durch einen Richter anordnen lassen. Danach direkt entlassen
Das BK hat mit katholisch nichts mehr zu tun und deren Leitbild und Philosophie sind der blanke Hohn, das Gegenteil trifft zu. Pflegepersonal und Pflege sind furchtbar. (2h mit voller Windel, stundenlang keine Nahrungsinfusion, keine (Mund-)Hygiene usw)

Station F2 - Klasse - weiter so!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte, fürsorgliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Brust-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Großes Lob an das gesamte Team der Station F2. Ich war im Mai und Juni je 1 Woche stationär und kann nur Positives sagen. Die Schwester und das Pflegepersonal waren immer freundlich und zu jeder Zeit hilfsbereit,es wurde auch mal gescherzt und es gab motivierende Worte, was ich als sehr angenehm empfunden habe, man fühlt sich dort einfach sehr gut betreut und aufgehoben. Vielen Dank aber auch an Fr. Dr. P und Herrn D. H. für die kompetente und gute Behandlung.

Unglaublich!!!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
völlig unzureichende ärztliche Besetzung
Krankheitsbild:
hochfieberhafter Infekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich schreibe hier als Oma von einem 2-jährigen Enkelchen....!
Da mein Enkelsohn vergangenen Mittwochnachmittag extrem hoch fieberte ( Schüttelfrost u.a.) und bekannterweise an diesen Nachmittagen fast nirgendwo ein Kinderarzt zu erreichen ist, entschlossen wir uns, in die Notfallsprechstunde im BK zu fahren.Dort schickte man uns sofort in die Notaufnahme, da dort ein Kinderarzt zu erreichen wäre. Das war im Nachhinein ein fataler Irrtum!!!!
Ohne irgendwelche Hilfe saßen wir nach 1,75 Std. mit einem Kleinkind, welches 41,2 Grad Fieber hatte immer noch da. Obwohl meine Tochter an der Anmeldung auf den schlechten Allgemeinzustand ihres Sohnes aufmerksam machte, wurde sie nur vertröstet. Es wären immer wieder neue Kindernotfälle zu behandeln und man müse sich gedulden. Es warteten im Übrigen noch zwei weitere Mütter mit kranken Kindern vergeblich auf eine Behandlung.
Jedoch alle anwesenden erwachsenen Patienten waren in dem angegebenen Zeitraum behandelt worden!!!!?
Es kann doch nicht sein, daß es im ganzen Krankenhaus nur einen einzigen verfügbaren Kinderarzt an so einem Tag gibt! Auch ein anderer Mediziner hätte sich unbedingt um die kranken Kinder kümmern müssen!
Nach fast 2-stündiger Wartezeit ohne Behandlung verließen wir die Notaufnahme, da wir das dem kleinen Patienten und uns nicht mehr zumuten wollten.

1 Kommentar

Mumia am 11.07.2016

Es gibt den Kinderärztlichen Notdienst in Hildesheim, der Mi Nachmittags sowie am WE von den niedergelassenen Hildesheimer Kinderärzten im Wechsel durchgeführt wird.
Findet in einem anderem großen Krankenhaus in Hildesheim statt - hierauf wird auch bei vielen Kinderarztpraxen darauf hingewiesen.
Auch da muss man eine Wartezeit in Kauf nehmen - aber die hat man beim Kinderarzt auch.
Habe die Sprechstunde gut nutzen können, als meine Jungs noch klein waren - und empfinde sie als hilfreiche Einrichtung !

Klasse Schwestern auf der F2

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Hygiene top
Kontra:
Krankheitsbild:
Brust operiert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich selbst habe nur gute Erfahrungen gemacht. Die Pflege und Hygiene wird hier sehr groß geschrieben. Die Schwestern auf der Station F2 sind einfach klasse. Ich empfehle diese Klinik sehr gerne. Und das mit ruhigen gewissen.

Ordentlich Verpfuscht!

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Kann ich nicht beurteilen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Hab einen schönen Aufwachraum in Erinnerung.)
Pro:
Krankenpflegerinnen
Kontra:
Arzt, verpfuschter Bauchnabel
Krankheitsbild:
Nabelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich 2007 dort war, sah alles noch gut aus. Nettes Personal soweit ich mich erinnern kann. Wegen eines Nabelbruches schickte mich mein damaliger Kinderarzt zum St. Bernward Krankenhaus, wegen der "guten" Kinderstation...
Damals war ich 8 Jahre alt.
Einen Nabelbruch mit einer Beule die fast knapp 2 cm, über den Bauch guckte.

Wurde in den OP gebracht -> soweit so gut.
Narkose super vertragen.
Und sonst anscheinend auch keine Komplikationen.
Bis alles abgeheilt war, mein Nabel sah aus, so zusammen gekringelt wie ein Schneckenhaus,einfach irgendwie oben drauf geklatscht. Die Wulst oben drüber bzw. die Schneckenhaus(haut) total hart und schmerzhaft. Damals wurde mir noch von dem Arzt gesagt, dass würde alles noch abschwillen und sieht später total schön aus.

Nach 9 Jahren hab ich mich jetzt auf meiner jetzigen Arbeitsstelle operieren lassen, zeigte meinem Chef meinen Nabel und er spürte tatsächlich noch einen Bruch von dem er überzeugt ist, dass der Bruch von damals nie verschlossen gewesen sein muss.
Als Krönung des ganzen, regte er sich tierisch darüber auf, welcher Chirurg denn bitte so unverantwortlich arbeitet und so dermaßen bei einer 8 Jährigen pfuscht.

Also Danke dafür, dass ich am Montag schon wieder wegen dem gleichen Scheiß operiert werden durfte. Trotzdem schön anzusehen, wie aus einer "Schneckenhauswulst", wie ich es nenne, ein schöner Bauchnabel wurde, den ich zum Glück nicht nochmal hab im St. Bernward Krankenhaus operieren lassen.

Dank meines Chefs darf ich mich jetzt auf die Bikinisaison freuen.
Und muss mich wie nachdem St. Bernward Krankenhaus nicht mehr schämen und mich in Badeanzüge zwängen.

Mehr als zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren im Dezember zur Geburtseinleitung und Entbindung im St.Bernward Krankenhaus.
Von der ersten Minute an fühlten wir uns sehr wohl!
Sowohl die Betreuung im Kreissaal,als auch die Pflege auf Station(F2)war ausgezeichnet!
Eine Krankenschwester möchte ich dabei besonders lobend hervorheben(sie hatte eine Weiterbildung zur Brust-Krankenschwester)! Eine so positive Austrahlung und Freude an einem Beruf, der immer stressiger zu werden scheint, überträgt sich auch auf die Patienten! Wir haben uns jedes Mal gefreut,wenn sie unser Zimmer betreten hat und uns über folgende Untersuchungen,Abläufe etc aufgeklärt hat! Wirklich eine besonders herzliche Krankenschwester!

Weiter kann ich über das Essen auch nur schwärmen!

Wirklich Top und gerne zum 2 Kind wieder !!:)

Mitgefühl mit Profitum heilt besonders effektiv

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (außer dass mir ein neues Gebrechen dokumentiert wurde, das nicht vorhanden ist)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Präsenzfähigkeit der Behandelnden
Kontra:
Überanstrengung durch äußeren Leistungsdruck
Krankheitsbild:
Prostata-Ausschälung per Laser
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In einem gigantischen logistischen Komplex, der real funktionieren muss, fällt es besonders auf, wenn die Menschen, die dort eine Rolle spielen, menschliche Züge zeigen. Auf Station fühlte ich mich aufgehoben wie in einer Familie, die sich rund um mich herum um mich kümmert, zumal ich ans Bett gefesselt, deshalb die ganze Welt längere Zeit aus einem Blickwinkel erleben konnte. Im normalen Leben kommt eine vergleichbare Situation seltener vor. Von der Mitte des Bettes aus, wunderbar klar zu sehen, wer wirklich entgegenkommt und wer sich entfernt, obwohl er so tut, als ob er sich nähert.
Bewundernswert finde ich bei allen die Grundhaltung, mitfühlend das zu geben, was die reale Situation erfordert.Die mich in der ungewöhnlichen Lage meinerseits behandeln, sind hier Gebende, gern Gebende, liebevoll Gebende. Dafür habe ich mich bedankt und möchte es hier noch einmal öffentlicher darbieten.
Danke!
Habe mich trotz realer und eingebildeter Gebrechen richtig wohl gefühlt auf der Urologischen Station im BK.

bk geht klar. ..!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (bitte beim stillen mehr unterstützten)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen im Kreißsaal. ...
Kontra:
Betreuung beim stillen
Krankheitsbild:
schwanger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im juli 2015 brachte ich meine Tochter zur Welt im bk. Ich wurde sehr gut aufgenommen. Ich wusste nicht das ich direkt in den Kreißsaal gehen konnte also bin ich erst zur Notaufnahme gegangen. ..was nicht schlimm war. Im Kreißsaal herzlich aufgenommen. Die Hebammen sind sehr nett dort. Die Geburt War schön. ..dank der pda ein Traum. Die betreute Hebamme War goldig. ..die Ärztin super. ...ich habe Saugglocke mitgenommen. ..genäht wurde ich auch. ..alles klasse verlaufen ohne Schmerzen. ..ich fühlte mich sehr gut aufgehoben. ...trotz gefühlten 40 Grad im Kreißsaal Wurden sSpäße gemacht. .die Mädels waren super drauf trotz Stress. .viel zu tun. ....die Betreuung auf Station ist leider zu wenig. ..mein erstes Kind. ..stillen klappte erst nicht so. ...jeder erzählte was anderes. ..das fand ich schade. . Sonst sehr freundlich. ...kann ich nur weiterempfehlen...im grossen und ganzen alles gut überstanden. ..die Hebammen sind einfach klasse dort und Wichtig ist eine Hebamme zu hause zu haben. ..sowie einen vorbereitungskurs mitgemacht zu haben. ...das hilft im Kreißsaal sehr. ..so kennt man einiges schon vom hören und sehen und man hat nicht so eine angst. ...bk geht klar! !!! ....Mädels lasst euch nicht von anderen verrückt machen. ..

Nierenstein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kann ich empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Aufklärung mit aufzeigen von Konsequenzen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (zum teil sehr träge)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (modernisiert technisch auf neuesten Stand)
Pro:
der Patient ist immer der mensch
Kontra:
gleiche Daten werden mehrmals erhoben, bessere Koordinierung wäre wünschenswert
Krankheitsbild:
Nierensteinsanierung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute fachliche Betreuung durch die Ärzte und und sehr gute und freundliche Betreuung durch das Pflegepersonal.

Immer wieder eine Katastrophe

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nettes Personal.
Kontra:
Fast alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir sind seit 3 Jahren alle 3-6 Monate hier und verbringen dann immer zwei Tage und eine Nacht in der Klinik. Wir haben, wie immer nur ein Untersuchungszimmer zur stationären Unterbringung bekommen. Das heißt: Kein Tisch, kein Stuhl, nix da. Der Raum lässt sich nachts nicht komplett abdunkeln, weil es durch das Gangfenster reinscheint. Meine Tochter muss im Bett essen und darf dort alles vollkleckern. Die Qualität des Klinikessens ist mäßig bis schlecht. Beim letzten Mal wurde das Essen meiner Tochter komplett vergessen und sie bekam nix. Dieses Mal gibt es zwei Mal Rohkost, weil der Küche gemeldet wurde, dass die Begleitperson die gleiche Krankheit hat und nichts außer rohem Gemüse essen darf. Windeln für den Aufenthalt hier bekam ich nur auf Nachfragen. Patiententoilette ist gleichzeitig das Besucher-WC. Die Einrichtung ist schon sehr veraltet und teilweise auch kaputt. Klar ist die Klinik schon alt, aber eine Renovierung wäre echt überfällig. Da muss ich sagen, dass mich das langsam annervt. Wir fahren 500 km weit und dann jedesmal sowas.

Einfache Nabelbruch Op verfuscht.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unfähig eine einfache Op durchzuführen.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Chirurgen
Krankheitsbild:
Nabelbruch 1-2cm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nabelbruch Op am 18.08.2015
Chirurgen total überfordert.
Befund nach Op schlimmer als vorher.
Nach dreimaliger Wiedervorstellung nach Hause
geschickt. Es grenzt an Körperverletzung.

sehr kompetente Ärzte /Schlaganfall

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetent,nett,
Kontra:
die Parkgebühren,Kantine zu teuer!
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klasse Krankenhaus!Ich selbst habe dort auch schon gelegen.Zur Zeit ist meine Mama (76.Jahre) dort.Sie hatte einen Schlaganfall.In der Notaufnahme wurde ihr sofort geholfen und Ärzte waren sofort vor Ort.Alle sind super nett und sehr kompetent auf diesem Fachgebiet!!!
Ich würde und fahre dort immer wieder hin.

Das war kanpp

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
es stimmte alles
Kontra:
die Freundlichkeite des personals im Aufwachraum
Krankheitsbild:
ZZ nach tumor op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 09.05.-02.06.2015 auf der Stadtion f2, und möchte mich bedanken für die sehr gute Behandlung. Bei mir wurde ein tumor am eierstock festgestellt, der auf eine größe von 11 kg angewachsen war.
Dankeschön an die ärzte und schwestern, ohne die ein neues leben für mich in jeglicher hinsicht nicht so wie es jetzt ist nicht möglich wäre. Ihr wart einfach spitze
Das einzige was ich zu bean(standen habe, ist das personal im aufwachraum (bereich) wenn jemand aus der narkose aufwacht und den anweisungen nicht folgen kann, muss man ja nicht unbedingt laut werden

Nachtschwester des Grauens

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Magenkrãmpfe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn kam mit Krampfartigen Bauchschmerzenhier her würde sofort gut behandelt die Schwestern aus der spätSchicht kamen auch später bei jedem klingeln mein Sohn könnte das zimmer nicht verlassen weil wir noch nicht wussten wo es her kam..kein Problem, dementsprechend konnten wir nicht viel anstellen freuten uns das der tag dem ende zu ging.. mein Sohn ist gegen ca 23 uhr eingeschlafen wobei wir um 22 uhr schlafen gingen. die unfreundliche Nachtschwester war schon beim locker in unser Zimmer sau mäßig maulig..sie hat keinerlei Rücksicht darauf genommen das es durch aus menschen gibt die um diese zeit schlafen wollen mal davon abgesehen das es hier Menschen gibt die nich viel schlimmer dran sind und ruhe benötigen! lautstark aufm flur reden .. irgendwas ganz schrilles klimpern als würde sie Besteck in eine Kiste schmeissen. Plastik geraschel.. ich habe mir ich weiss nicht wie oft die Glocken angehört die nun alle 15 Minuten leuten.ich bin mal gespannt wann sie MicH und sicher auch andere schlafen lässt. Ein grausamer Mensch ...

Super Team der Frauenklinik, Station F 2

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hohe Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Mama ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Äußerst kompetent, sensibel, offen. Man ist als Patient immer umsorgt. Trotz sehr viel Arbeit steht der nicht immer einfache Patient im Vordergrund. Ein super Oberarzt, der Dr. H.und seine Chefin Frau Dr. P. nebst dem qualifizierten breast nurse team. Wenn eine Behandlung noch einmal nötig wird, immer wieder das St. Bernward. Danke an das super Team der F 2

Wenn es sein muss - immer wieder

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Krankenschwestern mit Zeit für die Patienten
Kontra:
entwas unübersichtliches Krankenhaus
Krankheitsbild:
Blasenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin zu einer Krebsoperation in das St. Bernward Krankenhaus gegangen. Noch nie habe ich mich in einem Krankenhaus so gut betreut gefühlt wie in diesem. Bei der ersten Operation wurde ich in der Gynäkologie untergebracht, da in der Urologie alle Betten belegt waren. Beide Abteilungen kann ich nur in den höchsten Tönen loben. Supernettes Klnikpersonal, das sich in der heutigen Zeit der Personalknappheit doch immer wieder Zeit für jeden einzelnen Patienten nimmt.

ein super Krankenhaus

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 06/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
1A Ärzte, 1A Pflege, 1A Unterbringung, 1A Verpflegung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Rippenfrakturen, Milzverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 12.06.2015 ca. 20:30h musste ich nach einem Unfall im häuslichen Bereich in die Notfallaufnahme. Super Team. Die Ärztin und das Pflegepersonal haben mich zügig und hochkompetent versorgt. Ich musste dann auf der Station B5 mit Rippenbrüchen und einer Milzverletzung in der selben Nacht stationär aufgenommen werden. Der Aufenthalt dauerte eine Woche. Ich kann nur sagen, immer wieder würde ich in dieses Krankenhaus gehen. Es stimmte alles. Die ärztliche und pflegerische Versorgung und Betreuung waren sehr gut. Auch die Unterbringung und Verpflegung waren super (Fernseher am Bett - als Kassenpatient). Die Hygiene und Sauberkeit waren vorbildlich, jeden Tag wurde das Patientenzimmer und die Nasszelle gewischt und gesäubert (das ist nicht in allen Krankenhäusern so, ich kann das leider beurteilen). Das Pflegepersonal sehr freundlich und hilfsbereit. So kann man als Patient schnell wieder gesund werden.

Bei Herzerkrankungen immer nur in das BK

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle Untersuchungen haben dazu beigetragen, welches Problem mein Herz hat und wie ich zukünftig damit umgehe.
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Herz-Vorhofflimmern und hoher Blutdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit Luftnot und Brustschmerzen auf die Station A3 gekommen.Mit vielen Untersuchungen machte sich der Stationsarzt un die Oberärztin ein Bild, wie man mir helfen könnte. Man konnte es und das auf eine sehr persönliche freundliche Art die auch das Pflegepersonal mit einbezog. Bei diesem Team von Ärzten und Pflegern fühlt man sich gut aufgehoben.
Ich empfehle nur das BK, ich habe noch keine negativen Erfahrungen hier gemacht.

No, nay, never - no never, no more!

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Versorgung mit Getränken
Kontra:
Service, Freundlichkeit, Organisation
Krankheitsbild:
Schenkelhalsfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde als Notfall eingeliefert und war weitgehend bewegungsunfähig.

Das Personal ist eindeutig überlastet und zeigte sich daher (trotz hoher Trinkgelder) wenig entgegen kommend.

Schlimm für die Patientin, wenn ein Physiotherapeut offenbart "Sie werden nie wieder gehen können.", was eine Woche später durch die Tatsache widerlegt wurde, dass meine Mutter am Rollator gehen konnte.

Die Klinik unternahm vorerst nichts, um meiner Mutter einen Aufenthalt in der Rehaklinik zu organisieren, da musste ich als Angehörige sehr deutlich werden. Zusagen hinsichtlich einer Rückmeldung an die Angehörigen wurden nicht eingehalten.
Als die Verlegung in die Rehaklink bevorstand, waren weder die Patientin noch die Angehörigen informiert, wann und wohin die Verlegung stattfinden sollte. Lediglich ein Ortsname wurde genannt, anhand dessen ich aus dem Internet Informationen über die Reha-Klinik gewinnen konnte. Gäbe es das Smartphone nicht, hätte ich nie erfahren, wohin meine Mutter verlegt wurde.

Als Angehörige hat mich am meisten geärgert, dass die Wäsche meiner Mutter (immerhin ein Notfall, angehörige berufstätig und nicht vor Ort) irgendwie in den Schrank geworfen wurde, wobei kein Unterschied zwischen sauberer Wäsche, Schmutzwäsche, Pflegeartikeln und Straßenschuhen gemacht wurde. Das bescherte den Angehörigen einge Waschmaschinenladungen, die sich leicht hätten vermeiden lassen. Außerdem zeigt es mangelnden Respekt vor den Patienten, wenn so mit den Sachen umgegangen wird.
Die Bettnachbarn haben sich ebenfalls darüber beklagt.

Schlimm war auch, dass während des Stationsbetriebes im darunter liegenden Geschoss modernisiert wurde. Das bedeutete 8 Stunden Baustellenlärm an 6 Tagen der Woche, dem die bettlägerigen Patienten nicht entfliehen konnten! Ich war selber Bauleiter im Klinikbereich und weiß, dass sich Baumaßnahmen anders organisieren lassen und dass es schallgedämmte Kompressoren gibt - das hat hier niemanden interessiert.

Nach 8 Tagen Aufenthalt war meine Mutter fix und fertig - und ich kann es ihr nicht verdenken.

unterlassene Hilfeleistung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wurde nicht behandelt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein persönlicher Eindruck ist schlimm ich kam gestern am 23.4.15 in die Notaufnahme mit schmerzen in der Brust und Atemproblemen dort musste ich mir sagen lassen das ich doch zum Hausarzt gehen sollte und ich ja garnicht nach schmerzen aussehe .heute 24.4.15 war ich im kkh Laatzen dort wurde ich sofort behandelt Diagnose Fraktur zweier Rippen + Lungen Quetschung .ich muss echt sagen das Bernward Krankenhaus ist mist die Mitarbeiter sowie Ärzte sind inkompetent und ziemlich unfreundlich normalerweise müsste ich es verklagen doch dies über lasse ich anderen

Notaufnahme

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Personal unfreundlich
Krankheitsbild:
Herz-Aussetzer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal unfreundlich. Keiner grüßt. Mein Vater wurde gegen 0.00 Uhr mit einem Rettungswagen in die Notaufnahme gebracht. Kein Mensch zu sehen. Aber von weitem Stimmengewirr und lachen (Party ???) Er hatte zu Hause Herz-Aussetzer, Erbrechen, Muskelausfall und war zeitweise nicht ansprechbar. Nachdem die Rettungssanitäter jemanden gefunden hatten, um meinen Vater anzumelden, wurde er auf eine Liege gepackt und im zugigen Eingangsbereich geparkt. Vom Personal hat sich noch keiner mit ihm beschäftigt. Nach ca. 1 Std. wurde er von einem Mitarbeiter in ein Behandlungszimmer gebracht und es wurde ein EKG geschrieben. Gegen 2 Uhr kam eine Ärztin (ohne sich vorzustellen) und sagte barsch: Ich habe nur 3 Fragen! Nach der Beantwortung ging sie mit dem Hinweis, dass sie gleich wiederkommen würde. Kurz nach halb 4 kam sie zurück, horchte meinen Vater kurz ab und sagte, da es ihm nun besser ginge und über Ostern nicht viel passiert, möchte sie ihn nach Hause schicken. Wir nahmen dankbar an, da wir so die Klinik wechseln können.
Die Ärztin wies uns darauf hin, dass sie allein für die Notaufnahme und die Intensivstation zuständig sei. Wem wird geholfen, wenn 2 Patienten gleichzeitig Hilfe brauchen ?

Nie wieder

Sauberkeit und Diebstahl

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Die Ärztin wollte nicht mit mir sprechen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
ärztliche Versorgung sehr gut
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
Verdacht auf Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde mit Herzproblemen abends um ca. 22.00 Uhr eingeliefert. Die Notärztin war sehr gut. Die Fahrer des Rettungswagen auch sehr gut. Sie lag fast bis um 4.00 Uhr morgens in der Notfallambulanz. Kam dann auf die Überwachungsstation A4. Ich war so gegen Mittag da. Da sie bis vormittags an Geräten angeschlossen war, durfte sie auch nicht aufstehen. Sie wurde nicht gewaschen, der Nachttopf wurde nicht geleert. Da ich dann öfter zur Tür sah, viel mir auf, das die Tür so stark verschmutz war, das man da nicht mehr anfassen sollte. Sei kam dann auf eine normale Station und ist wieder zu Hause. Hier stellten wir fest, dass das Geld, was sie sich noch schnell eingesteckt hatte - verschwunden war -. Das finde ich sehr traurig.

Herzkatheteruntersuchung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Herzprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pflegepersonal ist arrogant und unhöflich, gibt schnippische Antworten.
Aufklärung durch den Arzt mangelhaft
Essen - staubtrockenes Beot,schmieriger Aufschnitt

Das ganze KKH gefällt mir nicht

kompetenzzentrum

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
in jeder Beziehung first class
Kontra:
Krankheitsbild:
brustkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

F2 in jeder Hinsicht nur zu Empfehlen

Station AB 6

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Angina pectoris
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Personal und Ärzte trotz das viel zutun war sehr nett

Enttäuschung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kreisaal
Kontra:
Station
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe dieses Jahr im Januar unseren Zwerg dort zur Welt gebracht. Die Hebammen im Kreissaal waren spitze. Leider war es auf der Station dann das komplette Gegenteil. Ich wurde in ein Zimmer geschoben ohne das mal jemand kam und gefragt hat ob ich Hilfe brauche ( 1. Kind).
Als ich nach Hilfe beim Stillen fragte, erzählte einem jeder was anderes.
Die tägliche ,, Visite´´ hat nie länger als 1 Minute gedauert und war meiner Meinung nach sehr umprofessionell.

Tip: Bessere Absprachen & Teamarbeit, ab und an Hilfe anbieten ;-)

Entbindungsstation ist ausnahmslos positiv!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit der Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Dezember 2014 auf der F2-Station zur Entbindung.
Das gesamte Team, im Kreissaal, auf der Station F1 und auf der Station F2 war schon bei der Anmeldung und Aufnähe überaus freundlich, hilfsbereit und liebevoll. Gerade schwanger und in baldiger Erwartug Eies Kindes möchte man Menschen um sich herum, die mitfühlen, sich mit freuen und Wien das Gefühl geben, besonders zu sein und etwas wundervolles vor sich zu haben. Genau das Gefühl wurde mir und meinem Partner jederzeit vermittelt.
Der Umgang und die Betreuung war kompetent, professionell und fachkundig. Ich hatte jederzeit beruhigende, verständnisvolle und unterstützende Ärzte, Krankenschwestern und Hebammen sowie Hebammenschülerinen an meiner Seite.
Das OP-Team (Sectio) war professionell, unaufgeregt und herzlich.
Zimmer, Bad und Essen waren sehr entspannend und erholsam.
Ich würde im Bernwardkrankenhsus jederzeit wieder entbinden und kann diese Kliinik jeder Frau empfehlen.
?Die Mitarbeiter sind sehr persönlich und vermitteln ein gutes Arbeitsklima.
Die notwendige Bürokratie hat reibungslos und serviceorientiert geklappt. Die Betreuung auf der Kinderststion zur U2 ebenfalls.
Das Krankenhaus ist modern und besuchergreunflich.

Sehr gute Wertschätzung und Empathie

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Hygiene
Kontra:
Krankheitsbild:
Risswunde am proximalen Unterschenkel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zuvorkommentes Personal bei allen Berufsgruppen: Gesundheits und Krankenpfleger, Arzt
Sehr gute Hygiene
Gute und schnelle Wundversorgung

NIE WIEDER

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Mitpatienten
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
starke Kopfschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich liege hier jetzt seit 9 Tagen mit stärksten Kopfschmerzen und werde mich selbst überlassen! Es werden immer neue Medikamente in mich gepumpt, die mich teilweise an den Rand eines Kollaps bringen. Die Ursache der Schmerzen wird überhaupt nicht angegangen, immer wieder der Hinweis, dass es wohl auch hormonelle Ursachen haben können, wird ignoriert. Keiner achtet darauf, ob ich esse oder trinken. Die Schwestern verdrehen nur die Augen.... Und die Sauberkeit lässt sehr zu wünschen übrig!!

SchlüsselBeinbruch

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr netter Pfleger u. Schwester)
Pro:
nichts
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
claviculafraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach dem Schlüsselbein Bruch im Oktober 2014 mittags op , Pflegepersonal u.Schwester alle sehr nett u. Hilfsbereit .ich kann dieses Krankenhaus u.der Station B 5 weiter empfehlen . Viele Dank an alle.

Tolles Krankenhaus!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wurde umfassend beraten und informiert)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kurze Wartezeit in der Notaufnahme)
Pro:
Zimmerausstattung, guter Service
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Gallenblasen-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Juni 2014 mit akutem Abdomen eingeliefert und wurde noch am gleichen Tag an der Gallenblase operiert (Entfernung wegen Gallengangsverstopfung durch Gallensteine) und war mit der Behandlung und dem ganzen Drumherum mehr als zufrieden. Das Pflegepersonal war sehr freundlich, die Unterbringung im 2-Bett-Zimmer war hervorragend (es gab sogar eine Klimaanlage im Zimmer, dazu ein top saniertes Bad). Ich würde dieses Krankenhaus jederzeit weiterempfehlen. Noch mal herzlichen Dank für alles!

Schlimmster Drecksladen der sich Krankenhaus nennt

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche medizinische Behandlung?)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nach totalem Chaos aufgenommen und nach 5 Minuten in den OP geschoben)
Pro:
Die OP an sich
Kontra:
Das Pflegepersonal auf der Station, die Ärzte auf der Station, die gesamte Betreuung
Krankheitsbild:
Hallux Valgus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn ich könnte würde eine - 5 geben. So einen Laden habe ich noch nie erlebt! Und ich war bereits für 7 OPs in einem anderen Krankenhaus, daher habe ich Vergleichsmöglichkeiten. Meine Fuß OP von dem Oberarzt war außerordentlich zufriedenstellend und auch seine Betreuung war nett und kompetent. Allerdings war die Unterbringung auf der B5 unterste Schublade! Ich durfte nicht aufstehen und wenn man geklingelt hat, um Schmerztabletten zu erhalten, kamen die Schwestern sehr genervt in das Zimmer und waren super unfreundlich! Ständig wurde man unfreundlich und wie Dreck behandelt. Der Gipfel war als ich heute am Entlassungstag dreimal von Schwestern darauf hingewiesen wurde das Zimmer nun endlich zu verlassen, da schon die nächste Patientin wartet. Ohne große Informationen für die Weiterbehandlung oder einem netten Wort habe ich schleunigst diesen Drecksladen verlassen! Die werden mich nie wieder sehen!

null bock bei den Schwestern

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ich wurde nie beraten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (mit mir wurde so gut wie nie gesprochen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es gab keine Abläufe)
Pro:
zimmergenosin
Kontra:
Schwestern, Ärzte
Krankheitsbild:
Bandscheiben Vorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin auf einen Freitag von meinem Arzt ins Krankenhaus eingewiesen wurden und von da an lief alles nur noch schief.

Ich bin auf 14 uhr hin gefahren und war dann um 18 uhr auf meim Zimmer. Ich wurde da mit einem Rollstuhl da hingestellt und mir wurde nur gesagt die Schwestern auf der Station kümmern sich jetzt um sie. Ja nur haben die sich während meines gesamten Aufenthalt nicht um mich gekümmert. Ich wurde nie richtig auf genommen. Mein Nachttisch habe ich gegen 21 uhr bekommen. Die Schwestern aus der spätschicht haben sich nie wirklich um mich gekümmert die haben immer nur das essen gebracht und das wars ich habe mit bekommen wie ein anderer Patient nur in Unterhose auf der Station rum gelaufen ist und die haben nix gemacht andere hatten schmerzen und die haben sich laut stark darüber auf geregt ich habe nie das essen bekommen was ich bestellt habe . Meine Zimmer nachtberin hat eine nuss Allergie und ihr wurde essen mit nuss gegeben. Die Ärzte haben meine Symptome nie richtig ernst genommen ich und meine Nachbarin mussten uns selber helfen so gut es ging es war einfach nur schlimm .

Tolle Station F2

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Gebärmutterentferung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich kann nur positives über das Krankenhaus und vor allen Dingen über die Station F2 berichten. Tolle Ärzte, vor allem die Oberärztin, die Schwestern, das Essen super.Danke schön für alles.

Nie wieder!

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
das essen
Kontra:
jeden Tag anderer Arzt
Krankheitsbild:
nierenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich war mit einer Nierenentzündung in dem Krankenhaus und kann nichts gutes berichten. Die Entzündung wurde mit einem Antibiotika behandelt über die vene. Nachdem ich entlassen wurde, hörten die schmerzen garnicht auf. Also bin ich wieder zu meiner hausärztin, die hat mein urin untersucht und meinte ich soll wieder ins krankenhaus weil ich auch fieber hatte. Nachdem ich wieder da war untersuchten mich die Ärzte und als ich auf station gekommen bin guckten die schwestern mich total dumm an als wäre ich ein simulant. Am ersten und zweiten tag wurde garnichts gemacht und am dritten tag haben sie ultraschall gemacht. Da war angeblich wieder alles super und mein urin war angeblich auch wieder total super. Dann ist doch ein Orthopäde gekommen wegen den nierenschmerzen weil es sein kann das es von der Wirbelsäule kommt. Er meinte dann, das ich verspannungen habe und eine leichte skoliose. Habe das dann natürlich geglaubt weil ich auch viel sport mache und das mal passieren kann. Wurde dann entlassen und sollte heute zu meiner hausärztin und mir krankengymastik verschreiben lassen. Soo dann war ich heute da und hat gesagt das fieber nicht durch verspannungen kommt. Dann hat sie mein urin nochmal untersucht und der ist immernoch total schlecht. Also haben die da mein urin nicht richtig untersucht oder haben es schön geredet.

So geht Krankenhaus ! Vielen Dank für die perfekte Hilfe !

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kann ich schlecht begründen; es war eben perfekt.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr sehr genau und verständlich, mit gewissenhaftem Vorgehen !)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wirklich perfekt ! Unglaublich schnell, nichts vergessen, sehr genau, genügt als Lob nicht !)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles perfekt Hand in Hand, keine Wartezeiten und dennoch null Streß dort. Hab mich perfekt aufgehoben gefühlt !)
Pro:
Sehr menschlich, freundlich, kompetent und hilfsbereit !
Kontra:
Habe kein Kontra
Krankheitsbild:
Mittelstarke Handverletzung nach Hundebiss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am Freitag Abend Anfang Mai 2014, als ich den Angriff eines fremden Hundes an den meinen abwehrte, recht heftig von dem fremden Hund in die Hand gebissen. Das Blut lief nur noch und die Bisse waren tief. Als ich den fremden Hundebesitzer um seine Daten und das abwarten der Polizei bat, wurde dieser ziemlich aggressiv und drohte mir und ging sehr zügig davon. Für eine große Suche war keine Zeit und meine Frau fuhr mich sofort ins KH St. Berward in Hildesheim. Dort wurden wir bereits an der Tür entgegen genommen (ohne Voranmeldung), sofort zu einem schwarzafrikanischen Arzt zur Behandlung ins Zimmer geschoben, kein langer Vorabaufenthalt mit der Aufnahme, dies wurde nebenbei erledigt. Der Arzt war absolut klasse, ungeheuer nett, hoch kompetent mit allem was er erklärte, ich war richtig sprachlos. Das Röntgen dauerte nur wenige Minuten und die anschließende Versorgung und verbinden auch. Ich bekam ein Rezept für ein Antibiotika, mit der Aufforderung es nur zu holen und zu nehmen, wenn sich Entzündungsparameter an der Wunde und Hand zeigen, damit ich es nicht unnötig einnehmen müsse, das hat mich besonders beeindruckt. Die Damen von der Aufnahme und alle Schwestern waren sehr sehr nett ! Ich übertreibe wirklich nicht; für diesen Fall kann ich nur eine glatte 1+++ geben ! Vielen Dank allen Helfern.

Das Letzte

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (war auf A4)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (AU-Bescheinigungen ausfüllen - Diagnose fehlte 2x)
Pro:
A4 war super
Kontra:
A1 unterirdisch
Krankheitsbild:
GBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann liegt seid zwei Wochen im BK. Die ersten 1,5 Wochen war er mit der Versorgung auch sehr zufrieden. Bis er von A4 auf A1 verlegt wurde. Auf dieser Station wurde uns innerhalb von zwei Tagen drei mal angeboten die Arbeiten des Personals zu erledigen. Ich finde dies so unverschämt. Als wenn man als Angehöriger eines Kranken nicht genügend um die Ohren hat. Ich weiss tatsächlich nicht ob die Krankenschwester mich oder meinen Mann mit dem "netten" Angebot gemeint hat, aber mein Mann sitzt wegen GBS vorübergehend im Rollstuhl und hat keine Kraft und Gefühl in den Armen und Beinen. Das Bettlaken zu wechseln wäre für ihn also gar nicht möglich gewesen.
Der Rollstuhl sollte ihm dann auch noch weggenommen werden. Es ist einer vom BK, der wird für Patientenfahrten benötigt. Also haben wir im Bekanntenkreis einen eigenen organisiert.
Das Essen wird auf das Nachtschränkchen gestellt, da wird nicht darauf geachtet, dass er im Rolli gerade mal die Nase an dem Tablett hat. Auf die Bitte das Tablett auf den Tisch zu stellen kam die Antwort. "Wieso, sie können doch alleine Essen!"
Ja, dass kann er, aber doch nicht in der Höhe!!
Als mein Mann geklingelt hat, da er auf den Toilettenstuhl wollte hat er anderthalb Stunden auf jemanden gewartet. Nein, das Klingeln wurde sofort bedient, die Schwester war aber körperlich zu klein um meinen Mann alleine umzusetzen.
Als er den Tag das zweite mal wegen eines Toilettenstuhl geklingelt hat wurde ihm gesagt, "Sie brauchen auch nicht jeden Tag auf die Toilette, jeden dritten würde auch reichen". Wie unverschämt ist dass denn. Als wenn es nicht schon unangenehm genug ist überhaupt diesen Stuhl benutzen zu müssen.
Ich weiss tatsächlich nicht genau was die A1 für eine Station ist. Gefühlt ist es aber das Abstellgleis, wo die Leute hinkommen, die auf eine weitere Behandlung durch eine andere Einrichtung warten. Wir hoffen, dass wir schnell Nachricht für den RehaPlatz bekommen. Das Personal auf dieser Station ist tatsächlich das Letzte.

Das Essen langweilig und schlecht

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom Medizinischen alles ok aber das Essen ist saumäßig

Die besten Schwestern die ich kenne.

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundlich,kompetent
Kontra:
Samstags fehlt ein Arzt
Krankheitsbild:
Dialysepatient
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit ein paar Monaten Patient beim MVZ des BK`s in Alfeld und muß sagen so ein gutes,menschliches,kompetentes und freundliches Personal habe ich in all den Dialyse die ich vorher besuchen mußte noch nicht erlebt.Hut ab,selbst im größter Streß,weil die Schwestern neben der Patientenbetreuung auch noch so eine Art Sprechstunde abwickeln müssen,sind sie immer freundlich und haben für jeden ein gutes Wort.Negertiv fällt nur auf das wohl an den Ärzten gespart wird,denn am Samstag ist kein Arzt zur Stelle falls man Fragen oder Probleme hat.Daran sollte die Verwaltung arbeiten,ach ja und man sollte die Sprechstunde von einer extra Sprechstundenhilfe betreuen lassen und nicht die Schwestern von den Patienten abziehen.Das kann mal ins Auge gehen.

wut und hass

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei meinem mann wurde vor 2 jahren darmkrebs festgestellt.nach zwei operationen und entferung des ports im april diesen jahres wollten wir mit dieser für uns traurigen zeit abschliesen. wir waren glücklich das der krebs besiegt war.dann kam er ende april 2013 mit bauchschmerzen in die notaufnahme, wo es sehr dreckig war und echt die scheisse auf dem fussboden lag, danach lag mein mann 2wochen im bk es ging ihm zu keinem zeitpunkt richtig gut,dann wurde er dienstags entlassen ,nächsten morgen wurde er mit dem krankenwagen wieder eingeliefert,nachdem er zuhaus die ganze nacht erbrochen hatte. dann lag er bis freitag isoliert,da er auch noch den krankenhaus keim hatte. kein wunder bei den hygiene.es hat bis zu diesem zeitpunkt nie ein arzt mit mir kontakt aufgenommen.am freitag mittag bestand ich unter drohung auf einen arzt ,gekommen ist eine assistenzärtzin, die mir patzig mitteilte was ich denn wollte.das blutbild und alles wäre in ordnung .obwohl mein mann über starke bauchschmerzen klagte.was aber nicht ernst genommen wurde. ich verlies dann leider das krankenhaus. gegen 17 uhr wurde man dann aufmerksam in welch einem schlechten zustand mein mann war.nach untersuchungen kam er dann auf die intensivstadion,wo mich dann spät am abend einen anruf erhielt ,das ein lebensbedrohlicher zustand besteht, am samstag morgen ist er dann uner anderem an einer sepsis verstorben.da ich zu keinem zeitpunkt damit gerechnet habe fällt es mir immer noch sehr schwer damit klar zukommen,ich gehe auch nicht davon ab das nicht alles für meinen mann getan wurden ist und etwas übersehen wurde,mein hass und wut auf dieses krankenhaus ist immer noch sehr gross. mit dem motto mit leib und seele für menschen.wers glaubt,es geht nur ums geld, wenige pfleger und den ärzten ist der mensch scheiss egal. es ist leider so

Nicht zu Empfehlen!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
schlechtes Personal
Krankheitsbild:
Magenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist nicht gerade sehr freundlich. Es wird nicht drauf geachtet, ob man von alleine essen kann oder nicht. Das Essen wird hingestellt und fertig. Die Tabletten werden in den Tüten verteilt, welche sogar ich als gesunder Mensch schlecht öffnen kann. Wir haben das Personal mehrmals drauf angesprochen, ob einer meinem Vater vlt zwei, drei Löffeln was zu essen gibt. Da er nicht in der Lage ist selbst zu essen, aber es interissiert keinem. Gestern hat meine Mutter ihm im Bett erwischt, welches total verdreckt war. Die Krankenschwestern haben es gesehen, aber nicht mal die Bettwäsche ausgetauscht. Bis meine Mutter nicht kam und es selbst gemacht hat. Den behandelnden Arzt kann man schlecht erreichen.

Herzlichen Dank an das Team der F2

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr einfühlsames engagiertes Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz der für mich schlimmen Diagnose habe ich mich auf der Station F2 sehr gut aufgehoben gefühlt. Sowohl das Pflegepersonal als auch die medizinische Beratung und Versorgung durch die Ärzte waren sehr gut. Das Team der F2 ist ausgesprochen engagiert und einfühlsam. Für offene medizinische Fragen wurde zu jeder Zeit ein Arzt gerufen, der auch zeitnah verfügbar war. Eine persönliche Krise wurde ausgesprochen gut von der Onkopsychologin aufgefangen.
Mein Zimmer war geräumig und freundlich eingerichtet, so dass ich mich trotz aller Umstände einigermaßen wohl fühlen konnte.
Auch das Essen war gut und abwechslungsreich. Es hat mir gut gefallen, dass es die Möglichkeit gab es in Gemeinschaft in einem Aufenthaltsraum einzunehmen.

Eklampsie und Krankenschwester geht Kaffee trinken

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2002   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Not sectio, Eklampsie
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
das weiss ich nicht
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Oktober 2002 meinen Sohn dort entbunden. Ich hatte zum glück meine Mutter dabei, sonst säße ich wohl heute nicht hier. Ich schreibe nur in Kurzform, da ich kein Bedürfnis habe alles wieder extrem hoch zu holen. Aber ich möchte die Erfahrung teilen. Mir ging es seit die Wehen eingesetzt hatten direkt sehr schlecht, ich war benommen und habe kaum etwas mitbekommen, ich flehte nach 7 Stunden nach einer PDA, ich musste also unter einer meiner Benommenheit hören wie gefährlich diese PDA ist und was alles passieren kann, ich war soweit, dass ich sagt "egal, alles egal". Leider brachte das nichts und ich dachte immer noch ich müsste sterben. Es war die ganze Zeit nur eine Krankenschwester bei mir, sonst niemand, keine Hebamme o.ä, die Krankenschwester verkündete irgendwann, "hm Blutdruck 200/190" und verließ den raum um einen Kaffee zu trinken. Ich war also mit meiner Mutter allein im Raum. Plötzlich hoben sich meine Arme von allein und ich konnte nur noch sagen " Mama guck mal meine Arme, ich will das gar nicht" und schon war ich weg. Den Rest weiß ich nur aus Erzählungen und werde es daher nicht aufschreiben. Ich erlitt eine Eklampsie und keiner hätte es gemerkt, da die einzige Krankenschwester die bei mir war trotz extremen Blutdruck einen Kaffee trinken musste.. DANKE MAMA DAS DU DA WARST!!!!! Nun bin ich nach 11 Jahren wieder schwanger und werde ganz gewiss nicht ins Bernward gehen.

3 Kommentare

FIfi13 am 29.10.2013

Warum schreibt man so eine Bewertung erst nach 11 Jahren? Es ist verständlich, dass das Erlebte Spuren hinterlassen hat. Sicherlich ist davon auszugehen, dass sich in dieser Zeit einiges geändert hat.

  • Alle Kommentare anzeigen

Vielen Dank!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich auf der Station F2 sehr wohl gefühlt, denn sowohl alle Ärzte, allen voran die Chefärztin als auch die Pflegeassistentinnen, Praktikantin und Physiotherapeut haben sich liebevoll und kompetent um mich gekümmert.

Als sehr angenehm empfand ich das Frühstücksbuffet und Abendessen im gemütlichen Aufenthaltsraum sowie das leckere Mittagsessen, das hier frisch gekocht wird.

Auch der Besuch empfand die Athmosphäre als "nicht typisch für ein Krankenhaus".
Danke an alle, die mich versorgt haben!

Noch besser als beim 1. Besuch

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Wir haben mittlerweile unser zweites Kind im St. Bernward-Krankenhaus auf die Welt holen lassen. Die Sauberkeit der Station F ist bemerkenswert und die Zimmer, ganz besonders aber die Kreißsäle strahlen Wohlfühlatmosphäre aus. Die Organisation der Station, sprich die internen Abläufe, die medikamentöse Versorgung und die Verpflegung verdienen besondere Anerkennung. Selbst der Schichtwechsel muss gelobt werden, da sich die neuen Krankenschwestern jedesmal vorgestellt haben. Die Schwestern und Hebammen sind alle samt sehr nett und kompetent. Dieses Krankenhaus könne wir wärmstens weiterempfehlen.

Entbindung dort empfehlenswert!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (..sehr ausführlich!!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super liebes einfühlsames Team!!
Kontra:
Parkplatz
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Super Team!!
Nachdem ich die erste Kreissaalbesichtigungen im Bernward gemacht habe, stand die Entscheidung schon fest.... ! da es im Notfall auch eine Kinderklinik vor Ort gibt.
Und ich wurde nicht enttäuscht!!
Sehr fürsorgliche nette Schwestern und Ärzte , die trotz Stress auch noch einen kleinen Scherz zur Aufmunterung für einen übrig haben.
Mit dem Essen kann man auch zufrieden sein, Morgens und Abends ein vielfältiges Buffet und zum Mittag eine Vorspeise, Hauptspeise und Nachtisch. Was man entweder im Speisesaal oder im Zimmer zu sich nehmen kann. Bloß die Parkplatzsituation ist ein wenig bescheiden...und TEUER! Am Entbindungstag bekommt manein Freiticket für ein Auto!

Menschnunwürdig

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Unsere Unzufriedenheit bezieht sich auf das Pflegepersonal, nicht auf die Medizinische Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Es gibt in diesem Fall kein Pro
Kontra:
Hilflos dem Pflegepersonal ausgeliefert
Krankheitsbild:
Bronchialkazinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal kommt ihrer Sorgfaltspflicht nicht nach. Obwohl die Angehörigen daraufhin weisen das der Patient nicht in der Lage ist aufzustehen und darum bittet Nachts ein Gitter am Bett anzubringen, damit der Patien nicht aus dem Bett fällt, wird dies nicht getan. Das Resultat war ein Sturz aus dem Bett wobei sich der todkranke Patien noch zusätzlich verletzt hat. Des Weiteren war das Personal nicht in der Lage die Angehörigen darüber in Kenntnis zu setzen und um frische Wäsche zu bitten. Der Sturz wurde eher mehr oder weniger durch Zufall durch die Angehörigen entdeckt. Ein Gespräch über den Gesundheitszustand des Patienten mit dem behandelnden Arzt war für die Angehörigen auch nicht möglich, obwohl eine Patientenverfügung und alle erforderlichen Vollmachten vorhanden waren. Man zog es vor ein Arztgespräch mit einem nicht mehr aufnahmefähigen Patienen zu führen.

Wieder um eine positive Erfahrung reicher

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
das Pflegepersonal, Freundlichkeit u. Hilfe wird gross geschrieben
Kontra:
hin u. wieder lange Wartezeiten, Frühstück+Abendbrot
Krankheitsbild:
Inkontinenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Florida2371: Ich war 5 Tage Patientin auf der ST F2 (gemischter Fachbereich). Mich betraf der urologische Bereich. Aufgrund einer anderen Erkrankung war im zum grössten Teil an meinen Rollstuhl gebunden. Nach dem ich die Aufnahme abgeschlossen hatte, brachte mich eine sehr nette Dame vom Patientenbegleitservice, nach einigem Hin u. Her auf welche Station ich nun gehörte, endlich auf die Richtige(organisatorische Ursachen). Dort hatte man mich schon erwartet. Und ich meinerseits war gespannt was mich dort jetzt erwartete. Und ich kann nur sagen, ich war sehr sehr positiv überrascht! Das Zimmer sehr geräumig, sodass ich zu keiner Zeit Probleme mit meinem Rollstuhl hatte. Das Pflegepersonal einfach super! Es blieben keine Wünsche offen. Ich ziehe meinen Hut vor dem Personal dieser Station. Hin und wieder längere Wartezeiten für Untersuchungen. Pflegepersonal sowohl als auch Ärzte stets freundlich, nett und sehr hilfsbereit. Nur mit dem Essen war ich nicht so zufrieden. Ich bekam morgens u. abends stets den selben Belag. 5 Tage lang. Ich denke ein Wechsel von unterschiedlichen Wurst- u. Käsesorten wäre dringend wünschenswert. Im Juni habe ich noch einmal einen kurzen Aufenthalt und darf gespannt sein. Bericht wird folgen. Gesammturteil: sehr zufrieden

Super!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Super nette Hebammen im Kreißsaalteam!
Immer sehr freundlich, auch wenn man unter der Geburt als Patient durchaus anstrengend werden kann ;)
Die Schwestern auf der normalen Station waren alle sehr sehr freundlich, egal wegen was und wie oft man geklingelt hat.
Insgesamt war ich und bin ich sehr froh dort entbunden zu haben und würde dort jeder zeit wieder hingehen.

Niemehr diese Klinik hab heute Alpträume !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (würde niemehr dort hingehen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche Beratung ?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wichtige Medikamnte bekam ich einfach nicht,so daß Marcumarwert sehr schlecht wurde)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (die Information im Eingang die Mitarbeiter hilfbereit geduldig freundlich.Danke)
Pro:
nette sehr fleisige Schwestern
Kontra:
der ganze Rest mehr als bescheiden-traurig sowas
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War Patientin auf A4 bin immer noch entsetzt wen ich daran denke wie unmenschlich die Ärzte dort sind.Aussprechen lassen,geht nicht, und daß wen man kaum reden kann man länger Zeit braucht bgriffen die Ärzte nicht..Gespräche über einen als wen man nicht anwesend wäre.Aufklärung gar keine.Nur die Schwestern sind dort echt klase doch leider unterbesetzt.Bernward nie wieder egal was mit mir wäre.DannVerlegung auf B1 Zimmer viel zueng mit Rollstuhl konnte ich nicht ins Bad musste quer durch den Flur um zb WC benutzen zu können.Auch hier Personal unterbesetzt,aber immer freundlich.

So soll eine Behandlung ablaufen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
einfühlsame, menschliche Behandlung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Vakuumbiopsie Brust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Bewertung von "Schwimmi" vom 23.08.2012 kann ich
mich voll anschließen.

Einfach hervorragend !!

Der Hammer , noch nicht erlebt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
freundliche Ärzte
Kontra:
Unstrukturiert
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz Einweisung und vorheriges Anmelden meines Arztes von 9 Uhr - 13Uhr in der Notaufnahme gesessen und dann nach Hause geschickt wurden. Danach folgte Anruf von der Ärztin wo ich denn sei. Also wieder hin und Aufnahme erneut in der Notaufnahme, wieder von 14 Uhr bis 17.30 warten.
Schwestern beschweren sich über schlechtes Arbeitsklima bei mir.
Auf Station Schwestern freundlich , aber unstrukturiert, Patient muss an alles denken, Anweisungen der Ärzte werden nicht durchgeführt oder erst nach mehrmaligen Nachfragen.
Musste wegen Untersuchungen längere Tage Nüchtern bleiben, bekam zum Abendbrot einen Teller mit einen Strauch Petersilie drauf oder aber Essen obwohl ich nichts essen durfte. Angeordnete Medikamente wurden nicht verabreicht , oder besser vergessen, wurde immer gesagt denken sie dran , wir vergessen das , wenn man dann was gesagt hat dauerte es immer noch Std. oder sogar Tage. 4 mal versucht Stuhlproben abzugeben, wollte keine annehmen , wegen keine Zeit, sie lagen eineinhalb Tage im Zimmer. Salbe wurde Sonntag verordnet bekam ich überhaupt nicht. Füllte mich nicht wohl, hatte das Gefühl das ich an unseren Gesundheit System (zu wenige Fachkräfte) SCHULD BIN.

3-facher Schlaganfall

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern, Untersuchungsmethoden
Kontra:
2x vergebliches Warten auf Herz-Schluckecho
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Stroke Unit Schlaganfallüberewachungsstation ist hervorragend. Alle Mitarbeiter und Ärzte sehr nett und zuvorkommend. In der Notauffallnahme war ich leider ganze 6 Stunden lang, bevor ich auf die Überwachung kam. Es wurde ein 3-facher Schlaganfall festgestellt. Nach 4 Tagen kam ich auf die Normalstation A2 in ein Zweibettzimmer. Auch hier alles wunderbar. Alle nett und zuvorkommend! Auch das Essen ist sehr gut. Ich kann die Neurologie uneingeschränkt empfehlen. Würde jedes Mal wieder ins BK gehen.

2 Kommentare

Tschüß am 16.05.2013

Habe nichts positives von Ärzten und Behandlungsaufklärung erlebt.Seltsam hatte wohl die falschen Ärzte.Bernward ist für mich Horrorerfahrung

  • Alle Kommentare anzeigen

Liebevoll betreute Entbindung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Professionalität
Kontra:
Parksituation
Krankheitsbild:
Entbindung per KS
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine sehr professionelle und liebevoll betreute Kaiserschnitt-Entbindung. Ganz besonders die Hebammen haben tolle Arbeit geleistet, aber auch das OP-Team und die Mitarbeiter der Station. Kann ich nur weiterempfehlen!

Borreliose nicht erkannt wurden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Essen war gut
Kontra:
Ärzte hören einem nicht zu
Krankheitsbild:
Lyme-Borreliose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich wegen neurologischer Probleme in das St. Bernward Krankenhaus eingeliefert wurde, wusste ich noch nicht, wie unbekannt Neuro-Borreliose (eine von Zecken übertragene Krankheit) für das BK ist.
Nach unzähligem durchleuchten meines Körpers waren sich die Ärzte einig: „Wir sehen nichts, also ist es die Psyche!“. Für Ärzte ist das eine sehr einfache Gleichung, da man die Psyche auch nicht sehen kann, muss es zweifelsohne die Psyche sein! Auch dass ich bereits ca. 900 Zeckenstiche in meinem Leben hatte, wurde lachend abgetan! Es könnte keine Borreliose sein! Doch es wurde nicht mal ein Test darauf gemacht. Als ich dem Krankenhaus davon berichtete, dass mir immer wieder im letzten Jahr Antibiotika halfen, bei der Behandlung von Schwindelattacken, wurde mir das ausgeredet, „dies sei nur der Placeboeffekt“. Außerdem versuchte man mir einzureden, dass man eine Borreliose an erhöhten Leukozyten erkennen könnte, was aber Schwachsinn ist, weil Borrelien (Bakterien der Krankheit von Borreliose) Leukozyten zerstören. Ich kann keinem Patienten empfehlen mit einer Neuro-Borreliose in dieses Krankenhaus zu gehen! Zum Glück bin ich bei einem anderen Arzt gelandet und kann jetzt wieder laufen UND LEBEN!!!

2 Kommentare

Susi1967 am 02.05.2013

Sorry, aber das kann ich nun gar nicht bestätigen. Bei mir war auch Verdacht auf Neuroborelliose. Es wurde sofort ein MRT durchgeführt und am nächsten Tag eine Lymbalpunktion. Im Gehirnwasser wurde GsD nichts festgestellt, so dass ich keine Neuroborreliose, dafür aber die Lymeborreliose habe.
Ich weiss nicht, an wen du da geraten bist.

  • Alle Kommentare anzeigen

exorbitante Wartezeiten im Notdienst

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unzufrieden,weil beschi**en nicht wählbar ist)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
vermutlich gripp. Infekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer Kinder hat weiß, es ist leider auch manchmal am Wochenende ein Arztbesuch nötig. Wir waren mit unseren Kindern einige Male im St.-Bernward und JEDES Mal hat man dort exorbitante Wartezeiten von mehreren Stunden. Offensichtlich sind die Verantwortlichen außerstande diese Situation zu korrigieren. Nicht nur, daß man ein krankes Kind an der Hand hat, man sitzt sich auch noch den eigenen Hintern blau. Gerade heute aktuell: Nach zwei Stunden Wartezeit teilte man mit, daß es noch zwei weitere Stunden dauern wird. Das ist ein Zumutung sondergleichen. Wieso bekommt die Klinikleitung solche Mißstände nicht in den Griff ? Ärzte gibt es genug. Betrachtet man dann auch noch den Fehler vom letzten Besuch (eine echte Influenza wurde schlicht nicht erkannt und falsch behandelt), dann werfen sich eine Menge Fragen über die med. Versorgung in diesem Krankenhaus auf.

4 Kommentare

heike50 am 04.05.2013

Ja die Eltern werden gleich angegiftet, wenn sie ihr Kind nicht rechtzeitig in die Klinik gebracht haben, bei schlimmen Erkrankungen!!!
Und -Ärzte- können sich Zeit lassen-1 std./2std./3 std.:"wir haben soviel noch andere Patienten....punkt punkt punkt...

  • Alle Kommentare anzeigen

Professionelle Betreuung in fürsorglicher Atmosphäre!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Sehr persönliche und angenehme Atmosphäre.Individuelle Betreuung zu jeder Tages- und Nachtzeit.Übersichtliche Wegweisung und Beschilderung.Schöne Zimmer in angemessener Größe.Die Kreißsäle sind in harmonischen Farben mit Radio und guter Bewegungsmöglichkeit ausgestattet zur Ausübung verschiedener Geburtstechniken.Permanentes Rooming-In des Babys durch Beistell-Rollbettchen.Kompetente Kinderarztbetreuung vor Ort.

F2

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auf die Station und die Verpflegung bezogen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Auf die medizinische Beratung bezogen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auf den erreichten Behandlungserfolg bezogen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Krankenpflege
Kontra:
Da fällt mir jetzt zu der Station nichts ein
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es war ein Glück für mich als "nichtgynäkologische " Patientin auf der F2 ( Frauen ) zu liegen.Die Ausstattung lässt keine Wünsche offen, man fühlt sich fast wie im Hotel. Aber, was noch viel wichtiger ist, das gesamte Stationspersonal arbeitet ohne Ausnahme außergewöhnlich gut : mit fachlicher Kompetenz, großem Engagement und einem hohen Maß an Einfühlungsvermögen. Trotz des sicher oft stressigen Sationsalltags mit den bekannten Belastungsfaktoren, erlebte ich stets ausgeglichene , zugewandte und auch humorvolle Krankenschwestern, im besten Sinn dieses Wortes. Ich habe mich sehr gut betreut gefühlt. Vielen Dank dafür.

narkoseärztin nicht wie sie sein sollte

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
alle anderen waren sehr nett
Kontra:
narkoseärztin
Krankheitsbild:
spirale in vollnarkose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war mit meiner behinderten tochter im krankenhaus ,meine schwerstbehinderte tochter sollte die spirale in vollnarkose bekommen,es war vor der op besprochen worden das ich im op ihr die maske aufsetzt (sonst geht bei ihr gar nichts).als wir kurz vor der op waren kam die narkoseärztin sagte meiner tochter noch nicht einmal guten tag ,sie legte gleich los das es nicht ginge das ich mit in den op könnte sie bekäme etwas in die nase das müsste reichen ,meine tochter ist zwar behindert aber sie versteht alles und bekam sofort angst ,ich sagt es sei abgesprochen ansonsten gingen wir wieder,die ärztin regte sich auf,kam zurück und sagt ausnahmsweise ich ging also mit in den op setzte meiner tochter die maske auf da sagte die ärztin das dauert mir zu lange sie hätte heute noch anderes zutun.ich kann nur empfehlen diese narkoseärtin nicht zu nehmen ,die schwestern meinten nur endlich hat sie mal einen gegner gefunden.dieses würde ich sofort beeiden was ich hier schreibe. das kann es ja nicht sein.
ansonsten war alles top ,eins möchte ich noch sagen,meine tochter hatte schwierigkeiten in narkose zu kommen,ich glaube diese ärztin mag keine behinderten menschen

2 Kommentare

Alf2012 am 23.05.2013

Das kann schon sein, ich habe nur den Eindruck das diese Ärzte dort nur Privatpatienten mögen!

  • Alle Kommentare anzeigen

F2 Team - ihr seit supi

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brust OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf der F2 aufgrund einer Brust OP. Die Ärzte und Schwestern sind super nett. Jede Frage wurde beantwortet. Gut gefallen hat mir auch, dass sich bei der Vesite Zeit genommen wurde, um alles ausführlich zu besprechen. Von der Aufnahme bis zur Entlassung gibt es nichts schlechtes zu berichten.
Mein Zimmer war neu und mit einem eigenem Multimedia Gerät (Telefon, Radio, Fernseher, Interne) ausgestattet. Langeweile kam nicht auf. Spritzen wurden nett verabreicht und auch beim Ziehen des Wundschlauchs wurde sehr einfühlsam agiert. Eine muffelige Helferin oder Praktikantin habe ich nicht erlebt. Das Essen möchte ich auch noch erwähnen. Mit Krankenhaus hat das nichts zu tun! Morgens am Buffet hätte ich auch in einem Hotel sein können, und Mittags hätte ich zu Hause nicht besser kochen können. Da mir noch ein Port gesetzt werden muss, steht für mich das BK schon fest. F2 Team - ihr seit supi:-)

Alles in allem toller aufenthalt!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (zu viel hin und her am anfang.)
Pro:
Ärzte erreichbar,nette schwestern ,Zimmer
Kontra:
ab und an ungenaue zeiten für untersuchungen aber zeit hat man im kh ja, parkgebühren für besuch
Krankheitsbild:
nierenkolik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

so hier teil 2....

nachdem endlich beschlossen wurde in peine eine verlegung von peine nach hildesheim zu machen (auf eigenen wunsch,bericht auch hier nachzulesen) kam nach ner wartezeit sanitäter die mich von peine nach hildesheim gebracht haben. diese haben mich unten auch angemeldet . nun gut der start war etwas hin und her. notaufnahme dann zur station die schicken mich in die uro ambulanz.die frau wiederrum zu aufnahme nach unten zur stationären aufnahme hier und da.etwas viel gelaufe aber gut.
dann wurde ich untersucht mit dem ultraschall und die bilder aus peine wurden besprochen mit den ärzten. am nächsten tag stand fest eine op muss her ein stent gesetzt werden. was alles auch reibunglos lief. bedarf keiner erklärung.
toll dort ist das man immer einen arzt an der hand hat um ihn aus zu fragen und die sich auch zeit nehmen diese zu beantworten oder halt zu erklären. die schwestern sind alle freundlich(ausser 1 pfleger) und nen spaß ist auch allemal möglich mit ihnen. die zimmer haben eine gute größe nicht überladen nix. essen ist wirklich gut für ein kh. alles in allem ein guter aufenthalt und ich hatte das gefühl in guten händen zu sein. in 5 wochen darf ich dort ja wieder einkehren um das man alles wieder entfernt.

Ich bin nicht lukrativ genug für das Krankenhaus!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Arzthelferin
Kontra:
Oberarzt, Chefarzt
Krankheitsbild:
Riss der Rotatorenmanschette
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Vorstellung, wegen einer Schulteroperation. Bei mir muss die Rotatorenmaschette wieder zusammengenäht werden. In der Klinikk bin ich eigentlich bestens bekannt, da ich dort früher selbst einmal meine Ausbildung zum Krankenpfleger gemacht hatte und ich auch mit verschiedenen anderen Erkrankungen schon stationär in Benhandlung gewesen war. Daher dachten meine Frau und ich eigentlich, dass die nun folgende Operation eigentlich ein Klacks sein sollte.

Allerdings wurden wir eines besseren belehrt: Da ich einen Gerinnungsfehler habe, benötige ich für die Operation ein spezielles Medikament in Form einer Infusion. Ich hatte auch alle Unterlagen von meinem Hämatologen (Werlhof-Institut-Hannover) dabei und er hätte auch sämtliche erforderlichen Untersuchungen vorab durchgeführt und sich auch um die Bestellung des Medikamentes gekümmert. Laut seiner Aussage, würde er sehr oft mit dem BK zusammen arbeiten.

Allerdings wurde ich vom Oberarzt abgelehnt! Nicht weil die Operation zu kompliziert sei oder ein zu großes Risiko bestehe! NEIN die Begründung lautet, ICH SEI NICHT LUKRATIV GENUG!!!!!
Das muss man sich mal vorstellen. Ein kirchliches Krankenhaus, dass mit dem Slogan:"Wir sorgen für Leib und Seele" wirbt, lehnt einen Patienten ab, da die Operation nicht genug Geld bringt.
Lt. meiner Krankenkasse stimmt diese Aussage aber nicht. Denn das Krankenhaus, kann in meinem Fall den täglichen Kostensatz, mit der Krankenkasse selbst verhandeln.
Trotz Nachfrage beim Chefarzt, sei Ihm dieser Auswand aber zu groß.

F2...ihr seid klasse :)

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hysterektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Klinikaufenthalt, hätte nie gedacht, dass ich soetwas nach einer Op. mal sagen kann.

Ganz toll finde ich die Idee mit dem nett angerichteten Frühstücks- und Abendbrotbuffet.

Einen besonderen Dank nochmal an das Pflegeteam der Station,
man merkt, die Arbeit dort macht Spaß, wir- meine 'Mitbewohnerin' und ich- hatte viel Spaß mit Euch.

Bleibt, wie ihr seid :)

Lieben Gruß, N. H.

erstes Mal im Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
trotz Stress allle freundlich
Kontra:
kleines Makel: Umgang mit Patienten, welche die Einrichtung vorzeitig verlassen wollten
Krankheitsbild:
Empfindungsstörungen durch Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

rundum zufrieden. Ärzte, Schwestern, Raumpflegerinnen, andere Angestellte. Es gibt nichts zu meckern. Essen sehr gut, Koordination der einzelnen Termine perfekt. NUR ZU EEMPFEHLEN

Sinnlose Aktion

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
KH lag in meiner Nähe
Kontra:
es erfolgte keine Behandlung aber Abrechnung
Krankheitsbild:
Nervus Ulnaris
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ambulanter Besuch aus gegebenem Anlass.
Der Arzt bestätigte mir meine Diagnose (Nervus Ulnaris), verschrieb starke Schmerzmittel obwohl diese bei Taubheitsgefühlen kein Nutzen haben. Keine Bandage etc. nichts. Die Bestätigung und Nichtbehandlung, nicht mal eine Bandagierung, die mir hätte helfen können, kostete 10 Euro und 10h Wartezeit.
Wenigstens konnten Sie nicht noch mehr Schaden anrichten.
Leider in dem ganzen Ort keinen kompetenten Arzt gefunden. Es empfiehlt sich bei ernsthaften Problemen Hannover anzusteuern.

1 Kommentar

babsy100 am 25.12.2013

Ich hatte im Dezember eine schwierige Kie OP
Das Knie mußte ausgetauscht werden.
Die OP ist wohl auch gelungen. Aber was dann geschah war der große Horror.
2 Tage später ging es mir schlecht.Die Schwester hat es nicht akzeptiert bis ich zusammen gebrochen bin.
Aufgewacht bin ich dann auf der Zwischenintensiev.
Ich wurde dort zwar an viele Schläuche angeschlossen aber um meine frische Wunde hat sich niemand gekümmert.
Es kam kein Arzt vorbei.Ich lag dort 12 Tage.
Dann auf Station A5.
Wieder wurde ich mich selbst überlassen.Nur zum Tö wurde ich gefahren.Mein Bein lag jetzt in einer Schiene
ich darf es nicht belasten und auch nicht beugen.Die Schiene sitzt nicht fest und rutscht mir dauernd auf die Hacken.Der Stationsarzt meinte dann soll ich sie eben wieder hochziehen.jeder 2 Faden wurde endlich nach 14 Tagen gezogen.
So wurde ich entlassen.
meine Hausärztin hat die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen.
jetzt brauch ich Antibiotica 3 mal am Tag und hoffe das meine Wunde davon besser wird.
ich kann nur sagen die Nachsorge im BK war entsetzlich.
Nie wieder BK.

Privat Patient nichts Wert, wegen Reichtum geschlossen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Die Schwestern bemühen sich sehr und immer nett,
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen nach Fußtritt im Kindergarten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn sollte den Abend vorher nichts trinken und essen, am nächsten früh sollte gleich der Arzt kommen zur Untersuchung. Es dauerte bis um 11.00 Uhr am nächsten Tag. Wie kann man ein Kind so lange ohne essen und trinken lassen!!! Man muss sagen es ist auch noch Samstag, da sind keine Ärzte im Haus für Kinder, alle aus Kostengründe nur auf Bereitschaft. Es ist zum sauer werden!!!!!

Das Krankenhaus ist am wochende nicht zu empfehlen!!!!

Das ganze passiert dir noch als privat Patient , die haben wegen Reichtum geschlossen, jammern aber den ganzen!!!!

2 Kommentare

heike50 am 04.05.2013

Ja-und hätten Sie, als Elternteil-ihr Kind nicht rechtzeitig oder gar nicht in die Klinik gebracht- wären Sie womöglich noch verurteilt worden!
So sieht es doch aus! Schnell in die Klinik-egal,welche Uhrzeit-ist Pflicht für die Eltern,wenn das Kind sich schwer verletzt hat.
Und dann-reagieren so die Ärzte?? Hallo???

  • Alle Kommentare anzeigen

Tolle Privatstation und Entbindungsteam

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Wunsch-Sectio
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich habe im BK per Wunschkaiserschnitt entbunden und wurde dort, obwohl dies ja insgesamt eher nicht so gern gesehen wird, wahnsinnig freundlich und zuvorkommend behandelt. Die Ärztin, der Anästesist, alle Hebammen, besonders die im OP, und alle Schwestern und Pfleger der Privatstation, haben mir ein gutes Gefühl vermittelt und waren immer sofort bei mir, wenn etwas war. Ich bin mehr als zufrieden gewesen!

Entbindung und Aufenthalt Kreissaal-Station F1

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 10.08.2012 meine Tochter Lea Sophie im BK zur Welt gebracht und muss ein mega großes Weltklasse LOB an alle Mitarbeiter vom Kreissaal und der Station F1 abgeben!! Ich habe noch nie so ein Krankenhaus erlebt,das so freundlich,zuvorkommend ober Weltklasse ist!!!! Es ist selten das man nach kurzem Aufenthalt mit den Mitarbeitern so lachen kann wie Ich es konnte..auch ein DU wurde akzeptiert,so das dass ganze Verhältniss zueinander noch besser wurde als es ohnehin schon war!!! Ich würde immer wieder in das BK gehen..egal mit welchen Krankheiten..
Nocheinmal ein großes..megaweltklasse Lob an alle Hebammen des Kreissaals,der Station F1 und natürlich an alle Hebammenschülerinnen!!!
Ich komme Euch besuchen..wie versprochen...:)))
Macht weiter so,denn Ihr seit alle SUPER!!!

Großes Lob !!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 21.08.2012 im St. Bernward-Krankenhaus in Hildesheim zur Vakkuum Biopsie (Brust) bei Frau Dr. Büttner.
Ich hatte große Angst ich wußte nicht was mich dort erwartet.
Aber ich muß ein ganz ganz großes Lob an Frau Dr. Büttner und ihren Schwestern aussprechen. Mir wurde jeder Vorgang des Eingriffes genau erklärt mit einer lieben netten Art und es stand immer eine Schwester an meiner Seite die Beruhigend auf mich einging. Keine Spur von hektik !!!!

Ich würde jeder Zeit den Eingriff im St. Bernward-Krankenhaus wieder machen lassen.

Mit freundlichen Grüßen
Birgit Lentge

...ein guter Start ins Leben.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Juni diesen Jahres habe ich im St. Bernward-Krankenhaus unsere Tochter zur Welt gebracht.

Bei der Geburt haben mir eine nette und einfühlsame Hebamme, sowie eine Ärztin zur Seite gestanden. Ohne, dass wir uns im Voraus kannten, stimmte die Chemie sofort. Ich habe mich jederzeit gut aufgehoben gefühlt. Die Geburt verlief ohne Komplikationen. Ich hätte mir diesen Moment nicht schöner vorstellen können.

Im Wochenbett hatte ich auf Station F1 eine mehr als professionelle Betreuung. Ich wurde rund um die Uhr von durchweg hilfsbereiten Krankenschwestern und Hebammen gepflegt, die mir immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben. Vielen Dank für diese gute und fürsorgliche Unterstützung!

Über Unterbringung und Essen kann ich nichts Negatives berichten. Sehr zeitgemäß und so, wie ich es in einem Krankenhaus erwarte.

Kein Vertrauen mehr

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach starken Schmerzen und Einlieferung ins Krankenhaus (zuerst Verdacht auf Blinddarm) wurde bei mir eine Tennisball-große Zyste im Bereich des Eierstocks entdeckt, die dringend herausgenommen werden sollte. Es wurde zusätzlich ein MRT gemacht und mir sehr dringend zu einer OP geraten, da Zyste weiter wachsend, möglicherweise bösartig, flüssigkeitsgefüllt, platzen könne, akuter Bauch, usw. Um nach der OP in der Nähe meiner Familie sein zu können (sonst ca. 300 km Entfernung und allein lebend), bat ich um Überweisung zum Krankenhaus in Hildesheim und machte dort erstmal ambulant einen Termin für eine Untersuchung, die eigentlich nur vorbereitend für die OP sein sollte. Termin war nicht schnell zu bekommen, ich nahm aber Urlaub. Als ich dort war, musste ich ca. eine Stunde warten. Die Atmosphäre am Empfang/Wartebereich war eher unangenehm. Dann wurde ich vorgelassen und von einem recht kalten und übellaunigen Arzt mittleren Alters empfangen. Er hört sich genau 10 Sekunden meine Symptome und die Erklärung an und nahm dann eine Untersuchung per Ultraschall vor (von innen). Er war sehr ruppig, wenig gesprächig und es war schmerzhaft. Er war danach sehr kurz angebunden und sagte mir, er würde da nichts sehen, warum ich glauben würde, dass ich operiert werden müsse. Wie eine Lügnerin. Dann durfte ich auch direkt gehen. Ich war völlig schockiert, sprachlos. Danach hatte ich starke Selbstzweifel und sucht nicht erneut einen Arzt auf. Denn: Da war ja nichts. Vielleicht hatte sich ja doch plötzlich alles zurückgebildet. Nach etwa einem Jahr wurde ich dann erneut (aufgrund Nebenwirkungen eines Medikaments) im Krankenhaus aufgenommen und wieder wurde dort, an der gleichen Stelle die Zyste gefunden, jetzt deutlich gewachsen und immer noch wachsend. Sie drückte den Eierstock platt und auf den Darm und wurde dann auch per Bauchschnitt entfernt. Der Eierstock konnte lt. Aussage des Chefarztes noch gerettet werden. Dem Arzt in Hildesheim habe ich das nicht zu verdanken.

1 Kommentar

heike50 am 04.05.2013

Sich vor so einem launigen Arzt, noch zu entblößen, muß ja besonders schlimm sein!
Mir erzählte mal eine Patientin in einer anderen Klinik- kam ein Arzt ins Zimmer und sagte arrogant"wer ist sie-was hat sie, zu seiner Helferin. Die Patientin lag schon auf den Gynäkologiestuhl, richtete sich auf und sagte: : Wer ist er-das er so herablassend spricht? Sie stand auf und verließ das Krankenhaus.
Eine Frau mit Super-Charakter!!!

F2

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser gehts nicht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (hier könnte von Seiten der Verwaltung noch mehr Hand in Hand gearbetet werden)
Pro:
supernettes kompetentes Personal
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor kurzem 1 Woche auf der F2 in Behandlung.
Ich kann nur sagen, ich habe mich rundrum wohl gefühlt. Das Pflegepersonal war rund um die Uhr für mich da, erfüllte jeden Wunsch (sehr freundlich und nett), war menschlich und mitfühlend. Auch der Kontakt unter den Mitarbeitern war heiter, man merkte hier versteht man sich. Die Nächte waren ruhig, habe prima geschlafen und mich sehr gut und schnell erholt. DANKE! Sehr zu empfehlen! Sollte es nötig sein, gehe ich wieder dort hin. Macht weiter so. ****

Eigentlich heisst es heute, dass kein Mensch Schmerzen haben muss oder???

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht ernst geommen worden und habe mich 3 Tage vor Schmerzen gekrümmt!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Krankenschwestern
Kontra:
Keine adäquate Schmerztherapie, Ärzte die einen nicht ernst nehmen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April 2012 Patient der Urologie. Obwohl bei mir bekannt war, dass ich schwer schmerzkrank bin (nehme Morphium) und aus diesem Grund ein spezielles zusätzliches Schmerzmittel (Novalgin Tropfen mindestens 80 Tropfen) bei Nierenschmerzen benötige, habe ich dieses nicht bekommen! Ich lag drei Tage im Krankenhaus und habe mich vor Schmerzen gekrümmt! Immer bekam ich nur ein Schmerzmittel, dass bei mir gar nichts mehr bringt (bekommen habe ich 20 Tropfen Novalgin, dabei benötige ich min. die 4-Fache-Menge um eine Wirkung zu erzielen und bin so auch vom Narkosearzt eingestellt worden). Dies war auch allen Ärzten bekannt! Aber man könne mir nichts anderes geben, da ich wenn ich es dauerhaft nehmen würde, in 15 Jahren ein Nierenversagen bekommen könnte!

Ich machte den Arzt darauf aufmerksam, dass ich dieses Schmerzmittel nicht 15 Jahre dauerhaft nehmen will, sondern lediglich so lange, wie ich die starken Nierenschmerzen habe!

Es ist mehr als traurig, wenn man als Schmerzpatient nicht ernst genommen wird, obwohl die eigenen Narkoseärzte im Sankt Bernward Krankenhaus meine Krankengeschichte mehr als genügend kennen!

Aber auch die ärztliche Versorgung liess zu wünschen übrig. Wenn man z.B. einem Arzt eine Frage zu einer eventuellen OP stellt und dieser einem antwortet, dass er sich bis Morgen die OP überlegen will, dann erwarte ich auch eine Antwort. Und nicht, dass ich zwei Stunden später von der Krankenschwester erfahre, dass der Arzt heute seinen letzten Tag hat und dann in den Urlaub fährt! Wenn er wenigstens einem seiner Kollegen bescheid gesagt hätte?? Aber auch dies geschah nicht!!

Ich habe mich nach 3 Tagen selbst entlassen und wurde zwei weitere Tage später ins Klinikum eingeliefert! Wenigstens bekam ich dort eine entsprechende Schmerztherapie und mir wurde mehr als adäquat geholfen, was im Sankt Bernward Krankenhaus leider nicht möglich war.

Ich würde mit den Problemen nicht wieder ins BK gehen. Schließlich möchte ich, dass mir geholfen wird!

Tolles Personal, tolles Umfeld

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Verpflegung, Zimmer, Gute med. Aufklärung
Kontra:
Chefarztbehandlung könnte schneller sein
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir hatten hier ein Familienzimmer. Das Personal war sehr freundlich und hilfsbereit. Dank zahlreicher Hebammenschülerin, haben wir stundenlange Hilfe beim Stillen, Wickeln, etc. bekommen. Das Essen war hervorragend und das alte Gemäuer hat das Krankenhausgefühl fast schon in Urlaubstiung gewechselt. Leider verlief die Entbindung nicht ohne Komplikationen, aber die Hebammen und Ärzte haben einem jederzeit ein Gefühl von Sicherheit gegeben und letzlich kam unser Wurm gut zur Welt!

Wir (ich) würden hier immer wieder entbinden!!!

Kompetentes Entbindungsteam mit anschließender liebevoller Nachsorge auf Station

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Wickeln zeigen , einige Hangriffe für Neulinge wären schön)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Naht des Dammschnitts ging auf)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Geduldige, einfühlsame Schwestern, Beeindruckende Arbeit der Hebammen, gute Beratung der Schwestern
Kontra:
gibt es nichts!
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Die beiden Hebammen im Kreissaal waren sehr nett, kompetent und einfühlsam. Auf Station wurden wir liebevoll betreut und haben uns in einem Familienzimmer nach der Entbindung sehr, sehr wohl gefühlt.

Eine gelungene Operation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte und Chirurgen, freundliches Pflegepersonal
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in das St.-Bernward-Krankenhaus begeben, um eine seit Jahren zunehmende Hydrozele am rechten Hoden operieren zu lassen. Nachfolgend meine Eindrücke:

Die Voruntersuchung war sehr gründlich. Umfasste nicht nur die Hydrozele selbst, sondern auch eine Ultraschalluntersuchung der Prostata. Weiterhin wurde mir der sonst kostenpflichtige PSA-Test im Rahmen der Blutuntersuchung kostenlos angeboten. Darüber hinaus wurden Lunge und Herz geröntgt. Meinem Wunsch nach einen möglichst baldigen Operationstermin wurde nach Rücksprache mit dem zuständigen Planer entsprochen. Wartezeit nur 6 Werktage.

Die Aufnahme und die darauf folgende OP erfolgten innerhalb 3 Stunden.

Sehr schönes Zweibett-Zimmer. Jeder Patient hatte einen eigenen Fernseher.

Die Einleitung der Narkose erfolgte bereits im Vorraum zum OP. Meinem Hinweis, dass ich schon einmal nach dem Aufwachen mit Übelkeit und Erbrechen zu kämpfen hatte, wurde medikamentös Rechnung getragen. Den Operationssaal selbst habe ich gar nicht gesehen. Ich bin erst wieder ausgeschlafen und schmerzfrei im Aufwachraum aufgewacht. Es gab auch keine Übelkeit.

Nach der OP keine Probleme. Auch ohne Schmerzmittel vollkommen schmerzfrei. Entlassung erfolgte bereits am übernächsten Tag, unter dem Hinweis mich möglichst ruhig zu verhalten und viel zu liegen. So getan kann ich 4 Tage nach der Operation kaum noch von wesentlichen Einschränkungen reden. Es geht mit sehr gut.

Essen war gut und reichhaltig. Mobile Patienten können auf Wunsch ihr Frühstück im Aufenthaltsraum einnehmen, wo 24 Std. am Tag ein kleines Buffet aufgebaut ist. Da ich Bettruhe verordnet bekommen hatte, wurde mir sogar noch um 22 Uhr eine Joghurt gebracht.

Das Pflegepersonal war sehr freundlich und hilfsbereit. Kommt auf Klingeln sofort.

Kompetente Ärzte. Nach eigenen Angaben hat die Assistenzärztin unter Aufsicht des Oberarztes operiert. Sie hat dem Ergebnis nach einen sehr guten Job gemacht. Daher gerne wieder. Die Visite erfolgte stets durch Oberarzt, der Assistenzärztin und dem Arzt der die Voruntersuchung durchgeführt hatte.

Fazit:

Das St. Bernward-Krankenhaus kann ich gerne empfehlen. Hier habe ich das Gefühl gehabt in Händen von erfahrenen und kompetenten Ärzten und Chirurgen zu sein.

kompetenz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

rundum zufriedenstellend

LOB und TADEL

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wegen der notaufnahme)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
notaufnahme
Kontra:
zu wenig personal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich spreche ein lob und tadel über ihre klinik aus!ich war vom 01.12.2011-14.12.20111 bei ihnen stationär aufgenommen worden bin mit dem notarztwagen in der nacht angekommen,mit einer schweren herzrythmusstörung und vorhfflimmen ,der notarzt war sofort zur stelle und auch der krankenwagen !in 10minuten von sarstedt zu ihnen !aber was ich dann erlebt habe war unter aller würde!!!!!!wurde in einem raum abgestellt und da habe ich sage und schreibe 2std. gelegen ehe überhaupt jemand um die ecke geschaut hat also mit anderen worten ach ja da liegt jemand vileicht sollte man vileicht mal schauen ,es war zwar in der nacht aber es war nichts los in der notaufnahme,von meiner sicht aus , aber nach zwei std. ist eine verschlafene dame gekommen zum lunge röntgen, aber auch erst auf das drängen der ärztin, ich bin so enttaeuscht weil ich schon immer diese klinik gewählt habe.So nun die zweite angelegenheit am 08.12.2011 bin ich morgens entlassen und um14,00uhr wurde ich wegen dieser sache wieder mit blaulicht eingeliefert!!und wieder 6tage da gelegen. also im ganzen 14tage,aber unter der vorassetzung es ist alles gut aber da dieses vorhfflimmern wieder anfing ,habe ich mir eine überweisung für die kardiolgische klinik in hannover in der schmiedestrasse eine überweisung geben lassen und einen termin in zei tagen bekommen war am 16.012012 bei herrn proffes sor Klein von der MHHin hannover der mich gründlich durchgescheckt hat und festgestellt hat das die rechte herzklappe nicht schliesst , jetzt frage ich sie warum haben sie das nicht bei ihnen festgestellt wo ich 14tage da gelegen habe?und ich nur auf das fahrrad musste und sie auch ein echolot gemacht haben und langzeit EKG,so das musste gesagt werden und nun zum LOB das pflege personal bemüht sich sehr um seine patiente besonderst auf der station 3C kardiologie und das pflege personal von den wachstationen ,und ein grosses Lob an DR,Wehmi von 3C auch ein sehr grosse Lob an Herrn Dr. Eisenhard die sich für ihre patienten noch Zeit nehmen und sich ihre nöte anhören.Ich möchte auch nich bklagen auf dieser weise ,weil ich weiss was für einen pflege notstand wir haben und alle üerlastet sind ,aber was mich auch sehr ärgerlich gemacht hat das man da mit solch einer panik und angst 2bis3stunden rumliegt und niemand und ni

sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12.2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr zufrieden mit Krankenhaus! Trotz vieler Vergleiche
Kontra:
Man wird satt, ist aber auch kein 5 Sterne Hotel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem mein Mann am 21.12.2011 nach einem vermutlich epileptischen Anfall in der Küche gstürzt und sich dadurch eine Schädelfraktur mit Hirnblutung zugezogen hat, kam er sofort ins St. Bernward. (Beste Idee). Durch den Stress und die Angst um ihn bekam ich am 25.12. eine Herzinfarkt. Nach einem Katheter mit Stent konnten wir nach wirklich liebevoller Betreung und Versorgung durch Ärzte und Pflegepersonal vor Silvester wieder nach Hause entlassen werden.
Würde diese Klinik immer wieder empfehlen!

Fast nichts zu meckern ;)

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Buffet, kompetentes Team, gute Betreuung
Kontra:
Parkplatzgebühren viel zu teuer
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann das BK wirklich nur empfehlen. Hatte meine Entbindung dort vor rund zwei Wochen und bin voll zufrieden. Unsere Tochter wollte natürlich nicht so wie ich mir meine Entbindung gewünscht hätte, da sie für meine Verhältnisse einfach zu groß war, doch der Kaiserschnitt lief problemlos ab und mein Mann durfte auch dabei sein. Die Betreuung war einwandfrei, alles wurde erklärt, Fragen wurden ruhig und verständlich beantwortet und das Team hatte sehr viel Geduld. Auf Wunsch kann man jederzeit Hilfe bekommen oder aber auch in Ruhe gelassen werden. Aus das Stillen wird gut geachtet aber auch wer nicht stillen kann/will wird dort nicht herablassend behandelt, wie es etwa in anderen Krankenhäusern der Fall ist. Zur nächsten Entbindung würde ich auf jeden Fall wieder dorthin gehen. Das einzige was uns wirklich zur Verzweiflung gebracht hat sind die Parkplatzgebühren, mit einem max. von 10€ pro Tag zwar limitiert aber immerhin, bei 4-5 Tagen nach einem KS ist das doch eine stolze Summe die der Papa da bezahlt um bei Frau und Kind sein zu dürfen.

Hier entscheidet Dr. Noname in der Notaufnahme

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
die menschlichen Schwestern in der Notaufnahme
Kontra:
Unfreundlichkeit und Inkompetenz des Arztes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In dieser " christlichen Einrichtung ", wurde ich als Patent mit erhöhten Leberwerten ( die Dank der qualifizierten Diagnose des nicht konfessionellen anderen Klinikums in Hildeheim als Schwermetallvergiftung erkannt und entsprechend behandelt wurden ) gleich erstmal zum Alkoholiker abgestempelt. Da wurde nichts hinterfragt sondern nur Vorwürfe erhoben. Nach meiner Selbstentlassung, um wie schon erwähnt das andere Hildesheimer Krankenhaus aufzusuchen, wurde mir dreist noch eine Lebenserwartung von wenigen Tagen diagnostiziert. Wäre ich im BK geblieben, wäre das wohl auch der Fall gewesen. Ich habe selten solch unfreundliche, arrogante und schnöselige Ärzte wie in der BL Notaufnahme erlebt. Zu Glück gibt es in Hildesheim eine Alternative zum BK, denn sonst wären grade ältere Mitmenschen gnadenlos diesen christlichen Herren in Weiß ausgeliefert. Wer sich hier nicht selber wehren kann, oder Angehörige hat, die dieses für sie erledigen , wird sterben gelassen. Danke Herr DR...in der Notaufnahme. Sie sollten selber einmal in die Lage kommen und Patient im BK sein.... Sie würden sich nur an einen anderen Ort wünschen, wo Sie kompetent und menschlich behandelt werden. Ihre Menschenverachtung ist beispielhaft für ein christliches Krankenhaus, vielen Dank dafür !

2 Kommentare

heike50 am 04.05.2013

Es ist immer gut, wenn Menschen auf solche "Mißstände" aufmerksam machen!
Vielleicht liest es mal auch ein "feinfühliger Politiker", der sich darum bemüht und durch Gesetze ermöglicht, das Patienten mehr Rechte haben ! Eine Beschwerdestelle außerhalb der Klinik, die der Sache nachgehen und kontrollieren. "Zufriedenheit für Patienten" eine Pflicht!
Ausreden,wie "Personalmangel" oder "Stress" werden dabei nicht berücksichtigt.
Aber- diese Klinik wird auch gut bewertet und hat auch positive Berichte!

  • Alle Kommentare anzeigen

Steißbeinfistel

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Sonst alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 19.04.2011 sollte Ich an einer Steißbeinfistel operiert werden. So weit so gut! Die op lief soweit gut aber am Abend der Op fing die Wunde sehr stark an zu bluten und der Doktor hat versucht die Arterie zu nähen ohne Betäubung. Bin fast an die Decke gesprungen. Am nächsten Morgen wurde ich entlassen und sollte mich meinem Hausarzt vorstellen. Dort angekommen merkte ich schon das mir schummrig wurde und dann klappte ich auch schon zusammen. Das Blut lief mittlerweile schon an meinen Beinen runter. Also hieß es wieder zurück in die Notaufnahme. Dort dauerte es ewig bis sich jemand um mich kümmerte. Meine Hose war mittlerweile rot... Und ich fix und fertig. Dann veruchte man die Arterie wieder zu nähen,ohne Betäubung!!! Das blieb allerdings ohne Erfolg. Ich lag in meinem Blut, das war echt eine Grenzerfahrung für mich!!!!Dann eröffnete man mir das ich sofort in den Op muss. HÖLLE!!!!Die Oop war rum und ich musste 4 Tage im Bett liegen mit Infusion! Dann kam die Steißbeinfistel wieder und ich bin ins Siloah nach Hannover gefahren. Dort hat man es richtig gemacht!!! Ich empfehle jedem der sowas hat nach Hannover zu fahren!!!

Wollte mal Danke sagen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
steht alles im Bericht
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Oktober kam ich auf Grund einer Operation auf die F 2 der Frauenklinik. Ich bin und war mit der fachärztlichen und medizinischen Betreuung sehr zufrieden. Die Schwestern und Pfleger sind sehr nett und helfen wo es geht.
Die Zimmer sind super ausgestattet, das Essen war gut, toll der Buffetraum.
Alles in Allem kann ich mich nur für die tolle Pflege, Beratung und die vielen aufmunternden Gespräche bedanken.
Um es kurz zu machen-----Es geht mir gut !

Es war in Ordnung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Geduldige Hebamme
Kontra:
Schlechtes Essen
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor 11 Tagen im Bernwards- Krankenhaus entbunden und bin eigentlich zufrieden. Das Essen war zwar eher dürftig und ein Drei-Bett Zimmer für eine Frau war ein wenig zu groß und einsam aber Die Hebamme war sehr sehr geduldig und hat auch mal ein gemeines Wort von mir einfach so weggesteckt. Leider muss ich sagen das mehrere Krankenschwestern ein wenig versuchen einem etwas "vorzuschreiben". Ich musste eindringlich klar machen und sogar fast darauf beharren das ich nicht stillen kann/will und gerne auf Flaschennahrung umstellen würde. Die Schwestern waren dennoch sehr bemüht und haben Ihr bestes versucht.Für einen 3 tägigen Aufenthalt war es in Ordnung, dennoch bin ich froh wieder zuhaus sein zu können

Engagierte Beratung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gute Unterbringung, sehr freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf der Sation F2 wurde ich vom Personal bei meinen Brustkrebsoperationen super nett betreut - die Unterbringung war sehr ansprechend und die Verpflegung top.
Besonders zu nennen ist jedoch die Beratung einer Brust-Schwester und einer Oberärtztin, deren Namen ich eigentlich sehr gern nennen würde, weil beide super engagiert und außergewöhnlich nett und einfühlsam sind - was "frau" in dieser Situation sicherlich immer gebrauchen kann.
Vielen Dank!!!

Gutes Team, gute Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Team, Eingehen auf den Patienten
Kontra:
Lange Wartezeit vor dem Eingriff, unfreundlicher Stationsarzt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zu einer Herzkatheter-Untersuchung 2009 im BK. Einbestellt war ich auf 8 Uhr, der Eingriff sollte um 10 Uhr erfolgen, von Station geholt wurde ich um ca. 14 Uhr. Das Team hat sich in der Zwischenzeit um mich gekümmert und versucht, mir die Nervosität zu nehmen. Das Team beim Herzkatheter war super nett und kompetent und hat dafür gesorgt, dass ich gut abgelenkt wurde. Während des Eingriffs hat die OÄ mir ständig erklärt, was sich gerade macht und was man sieht. Die anschließende Liegezeit mit dem Druckverband ist nicht schön, aber auch hier Dank an das Team der A3 für die guter Versorgung. Lediglich der Stationsarzt am nächsten Morgen war etwas unfreundlich und ließ meine Frau und mich 1.5 Std. in einem kalten Wartezimmer sitzen, nur um mir den Arztbrief auszuhändigen. Keine weitere Erklärung! Zum Glück hatte die OÄ während des Eingriffs schon gesagt, dass alles OK war. Alles in allem trotzdem sehr positiv!

Super F2

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen Brustkrebs operiert und lag auf der F2. Die Betreuung auf dieser Station war rundum super, das ganze Pflegepersonal äußerst einfühlsam und aufbauend. Trotz der für mich sehr belastenden Diagnose fühlte ich mich sehr wohl.Mein ganz besonderer Dank gilt dem Breast-Nurse-Team.Ihr seid wirklich SPITZE!!!
Vielen Dank auch an das Küchenteam. Das Essen war abwechselungsreich und lecker!

wenn jemand auf Psychoterror steht, dann nur zu!!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Pflegepersonal bemüht sich
Kontra:
Wirtschaftlichkeit steht über dem Wohl der Patienten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mich entsetzt, die derart unchristliche Art und Unmenschlichkeit
in diesem Krankenhaus durch die Verwaltung,Ärzte und z.T. dem zuständigen Pflegepersonal. Mein Vater wurde mit der Diagnose "bösartiger Blasenkrebs" durch einen Facharzt in die Klinik eingewiesen. Nach diversen Untersuchungen und verschiedenen Meinungen, stand die Operation an (erstmal alles gut verlaufen, aber dann....)
Durch eine schlechte Wundheilung der Narbe, beschlossen die Ärzte meinen Vater nach bereits 4Wochen Krankenhausaufenthalt ein weiteres mal zu operieren, Folge durch den sowieso geschwächten Gesundheitszustand erlitt mein Vater eine Lungenembolie und musste wieder auf die Intensivstation. Ich muss dazu sagen, mein Vater konnte nach der 1.Operation bereits wieder (zwar eingeschränkt) auf dem Flur laufen (leider jetzt nicht mehr möglich). Nachdem die 2.Operation auch nicht den gewünschten Erfolg hatte bekam mein Vater nach 6Wochen eine Vakuumpumpe, die die Wunde
verschließen soll. Warum versucht man das nicht gleich und setzt den Patienten noch einer OP aus? Liegt das vielleicht an Profitgier?
Nach 7Wochen BK sollte es dann mit der Reha angehen, da hieß es mit einem mal, der Patient sei nicht rehafähig, weil er nachts angeblich halluzinierte. (lag an der nicht vernünftigen Dosierung
der Schmerzmittel, wurde allerdings abgestritten!!!!)
Die Dame, die diese Dinge im Auftrag der Klinik bearbeitet, hat allerdings scheinbar mit manchen Patienten und deren Angehörigen Probleme, die das auch zu spüren bekommen.
Ist das sozial und zum Wohl des kranken Patienten? Da wird dem Patienten etwas mitgeteilt und innerhalb kürzester Zeit wieder rückgängig gemacht (fördert nicht gerade denHeilungsprozess) und das in diesen 7 Wochen Aufenthalt mehrmals, Psychoterror pur!!!!
Noch etwas zur Verpflegung in dieser Einrichtung: "das Essen
ist mieserabel, würde ich manchesmal nicht l meinem Haustier vorsetzen.
Ich kann verstehen, daß mein Vater manchmal sein Essen verweigert hat, so kann ein Mensch auch nicht gesund werden.
Ich würde gern noch mehr schreiben, aber ich belasse es jetzt dabei.

1 Kommentar

Garou78 am 21.11.2011

Das mit dem Essen kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe bereits in über 40 Kliniken in Deutschland gelegen und das vom BK gehört mit zu den Besten. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass Ihr Vater vielleicht eine spezielle Ernährung bekommen hat. Viele ältere Menschen erhalten z.B. salzarme Kost und das schmeckt dann halt nicht so, wie zu Hause!

entbindung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Find es nicht gut das mann nach einen kaiserschnitt nach ein paar tagen nicht so kann wie die es gern sehn das mann rum lauft wie vor der geburt

1 Kommentar

medimus am 21.06.2013

Es kommt immer auf die Betrachtung an. Aber um dich zu verstehen musst du schon mehr berichten.

Mit Leib und Seele...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolles kompetentes Team)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier weiß man wovon man spricht)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetenz nicht zu übersehen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
SD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde ein Brustaufbau mittels TRAM Lappen gemacht. Dr. Hornof und einem Spezialisten gilt mein großer Dank, sie haben ihre Aufgabe wie immer kompetent und sehr zufriedenstellend erledigt. Natürlich möchte ich mich auch bei dem kompletten Team der Stat. F2 bedanken. Ihr wart wieder einsame SPITZE. Die einfühlsame,ruhige, kompetente Art des Personals ist nicht zu toppen. Sie sind immer für einen da, in traurigen Minuten nehmen sie dich in Arm und trösten, in freudigen Minuten immer für einen Spass zu haben. DANKE FÜR ALLES, IHR LIEBEN!!!Nur zu empfehlen.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und das Gefühl das Personal liebt ihren Beruf!
Kontra:
fällt mir spontan nichts ein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste leider operiert werden, hatte eine Uterus Entfernung, Myom... etc. mit Bauchschnitt vor mir. Hatte Angst und bin ins BK gekommen. Von der ersten Untersuchung an hatte ich mich hier gut aufgehoben gefühlt. Die OP verlief vorbildlich und besser als von mir erhofft. An dieser Stelle möchte ich mich erst einmal bei allen bedanken! Ein besonderes Lob möchte ich den Schwestern, Pflegern und Schülern von der Station F2 aussprechen. Sie waren sehr, sehr nett und hatten für alles ein offenes Ohr und Rat. Sie waren immer da und haben mir Angst genommen, mich gepflegt, Trost gegeben und alles so angenehm wie möglich gemacht. Da kann sich so manche Privatklinik eine Scheibe von abschneiden!!! Ich war in den letzten Jahren mehrere male in Kliniken, i, Bk habe ich mich am wohlsten gefühlt. Vielen, vielen Dank!!!!!

Kompetentes Team in familiärer Athmosphäre

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
kompetentes Team
Kontra:
deftige Speisen für die Angehörigen
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter haben wir im BK zur Welt gebracht. Das ganze Team hat uns dort hervorragend betreut. Wir wurden aufgrund der langen Wehenphase von drei Hebammen betreut, die wirklich allesamt einen hochkompetenten und sympathischen Eindruck gemacht haben. Wir fühlten uns dort sehr wohl.

Auch die Gynäkologen und Kinderärzte verstanden ihr Handwerk und gaben uns das Gefühl, dass sie zu jeder Zeit alles im Griff hatten, auch wenn der Geburtsverlauf kritischere Phasen erreichte. Zudem zeigten sie sich auch nur dann, wenn es notwendig war und hielten sich sonst dezent im Hintergrund.

Der Anästhesist setzte mit geübten Griffen eine Walking-PDA, die ohne Komplikationen und Nachjustierung wirkte.

Auch die Nachbetreuung bot keinen Anlass zur Kritik. Es war jederzeit jemand ansprechbar und unterstützte uns.

Das Essen war gut, das Zwei-Bettzimmer hätte größer ausfallen können.

Die Standesamtangestellten waren sehr nett und lotsten uns gut durch die Neuanmeldung.

Auch die Klinikanmeldung war OK.

Das "Kännchen", das dortige Bistro, könnte mehr "weniger deftige Speisen" anbieten.

Ein riesen Dank an die Hebammen!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Versorgung durch die Hebammen
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor knapp 3 Wochen im BK entbunden. Ich muß sagen, die Hebammen waren einfach toll. Es war eine lange und anstrengende Geburt. Wenn nicht die Hebammen mir immer wieder Mut zugesprochen und mich unterstützt hätten, hätte ich es wohl nicht so gut überstanden. Ich habe mich wirklich stets gut aufgehoben gefühlt! Vielen Dank nochmal dafür!!

Empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompentete Betreuung durch Ärzte und Pfleger
Kontra:
keine Nasszelle im Zimmer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einrichtung ist modern. Sehr schön, dass es 2-Bett-Zimmer gibt.

Sehr freundliches Personal. Nur muss man beim Klingeln manchmal länger warten.

Essen kann ich nicht beurteilen, da es sich um einen Gallen-OP handelte.

Theorie und Praxis,-oder : auch Ärzte wissen nicht alles.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gute pflegerische Betreuung
Kontra:
fehlendes Einfühlungsvermögen, Vorurteile
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2006 wurde ich bei bekanntem gendefekt ,-daraus resultierender ausgeprägter Leberzirrhose und Abfall der gerinnungsfaktoren in der med. Klinik stationär aufgenommen.
Problematisch empfand ich die Aussage des Stationsarztes, welcher mir mitteilte, das ein Leberversagen eigentlich durch vermehrtem Alkoholmissbrauch verursacht werde,und, wie in meinem Fall NICHT die Ursache des Gendefektes sein könne. Darauf habe ich ihm Info-Material von der MHH zu Verfügung stellen wollen, damit er sich besser über diese seltene Erkrankung informieren könne. Dieses lehnte er kategorisch ab und bestand auf sein vorhandenes medizi. Fachwissen. Demnach durfte meine Leber überhaupt nicht betroffen sein......
In der Woche meines Aufenthaltes fühlte ich mich menschlich abgewertet, zumal ich mit dem unausgesprochenen Vorwurf ein Alkoholiker zu sein, nur schlecht zurechtkam.
Das Pflegepersonal hat mich stets freundlich und zuvorkommend behandelt, und dafür bin ich heute noch sehr dankbar.
Kurz nach meiner Entlassung versagte meine Leber endgültig und ich wurde in der MHH transplantiert.

3 Kommentare

heike50 am 26.10.2010

Meine Schwester wurde auch in einem anderen Krankenhaus als Alkoholikerin hingestellt und nicht nett behandelt ,als Privatpatientin. Mangelernährung/Schluckstörung usw.führten wohl zur Leberzirrhose.(wir Geschwister/eig.Kinder wußten das sie kaum Alkohol zu sich nahm).In der Familie sind 4 Speiseröhrenerkrankungen/Helicobacter p./Hiatushernie) In nur 5 Tagen starb sie in der Klinik(NRW).Ehemann(sprach i.d.Ehe schon v.Scheidung)durfte uns die Schweigepflicht geben und somit brauchte d.Klinik sich nicht zu äußern.Ein sehr trauriger Fall. Alkohol ist ,finde ich,eine Krankheit.
Alkoholkrankheit-und darf keine "Schande" sein. Ungerechtfertigt wurde m.Schwester so abgestempelt. Wir konnten nichts dagegen tun.

  • Alle Kommentare anzeigen

Nach langem Hin und Her doch noch kompetente Behandlung!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundliches, kompetentes Pflegepersonal
Kontra:
Wirtschaftlichkeit steht (scheinbar) über dem Wohl des Patienten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im März 2010 mit zunehmenden, rezidivierenden und immer stärker werdenden Gallenkoliken ins BK gekommen. War dort auch bekannt, da ich bereits zur Voruntersuchung für die geplante OP (Entfernung der Gallenblase) dort gewesen war.
Nach leichter Besserung der Beschwerden wurde mir dann vom diensthabenden Oberarzt mit leicht vorwurfsvollen Ton erklärt, dass es keine Veranlassung gebe, mich weiterhin dazubehalten und aufgrund des Personalmangels am Wochenende nicht die Kapazitäten bestehen würden, mich vorzeitig zu operieren, da das BK ein Wirtschaftsunternehmen sei und sich in diesem Falle nur auf die "echten" Notfälle beschränken würde. Ich müsse das ja verstehen, da ich selber in dem Beruf tätig bin und wissen müsse, wie "der Hase läuft".... Zu diesem Zeitpunkt litt ich bereits ca. 1x wöchentlich unter stärksten Koliken, die auch mit starken Schmerzmitteln zuhause nicht unter Kontrolle zu kriegen waren. Dem Arzt war dieser Sachverhalt bekannt, trotz allem entließ er mich mit den Worten, ich solle die paar Tage bis zum geplanten OP-Termin doch noch aushalten.
Ende vom Lied war dann, dass ich eine Woche später wieder notfallmäßig mit starken Schmerzen in der Notaufnahme landete, die dann auch unter Infusionen nicht mehr zu beheben waren. Es folgte eine endlos lange Diskussion, OP ja oder nein, Entlassung ja oder nein, schließlich sei Karfreitag, die Kapazitäten seien knapp, etc... Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich in dieser Situation als Patientin sehr hilflos und unwohl gefühlt habe und große Angst hatte, wieder nachhause geschickt zu werden obwohl ich mich mittlerweile seit 12 Stunden mit den Schmerzen herumplagte und keine Aussicht auf Besserung bestand.
Die OP fand dann letztendlich noch am selben Tag statt und ab dort kann ich mich nur noch positiv äußern. OP-Team und Ärzte waren sehr freundlich und auch an den 3stündigen Aufenthalt auf der Intensivstation nach der OP hab ich nur gute Erinnerungen. Es wurde regelmäßig nach mit geschaut, man nahm sich Zeit und war freundlich.
Auch das Team der A2 war freundlich und hatte trotz Personalmangels immer ein offenes Ohr. Visite fand trotz Feiertage täglich statt.
Alles in allem kann ich mich nicht allzu negativ äußern, da die wirtschaftliche Lage in allen Klinken dieselbe ist.

Ich bin sehr zufrieden.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Bauchspiegelung auf der Station F2 im Bernward-Krankenhaus. Das Personal machte einen extrem netten und zuvorkommenden Eindruck. Immer wenn ich eine Frage oder einen Wunsch hatte, nahm man sich Zeit, um mir eine Antwort zu geben oder meinen Wunsch zu erfüllen. Mein Zimmer war sauber und ruhig, das Essen gut. Die Ärtzte haben mich gut beraten.
Sollte ich nochmal einen gynäkologischen Eingriff vornehmen lassen, würde ich jederzeit wieder kommen!

Kann nur gutes sagen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
medizinische und persönliche Betreuung
Kontra:
Essen (nach 3 Wochen)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 3 Wochenn auf der F2 des Bk´s gelegen und kann nur sagen, das ich sehr zufrieden bin. Die Ärzte und Krankenschwestern bilden ein super Team. Fragen werden in kurzer Zeit beantwortet, die medizinische und persöliche Betreuung lässt keine Wünsche offen und man hat auch mal ein persönliches Wort für den Patienten.
Ich möchte mich mich noch einmal ganz herzlich bei dem ganzen Team bedanken.

rundum zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung auf Station F2
Kontra:
-
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Februar war ich für einen Tag ambulanter Patient im BK. Von der Aufnahme über die gynäkologische Ambulanz, Anästhesie und das OP-Team habe ich nur sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich fühlte mich insgesamt gut betreut. Mir wurde stets verständnisvoll gegenübergetreten. Hervorheben möchte ich aber die Betreuung auf der Station F2 insgesamt und durch Schwester Andrea Köhler im Besonderen. Es wurde sich ständig nach meinem Wohlbefinden erkundigt und Zeit für ein kurzes "Kopfstreicheln" wurde sich genommen.

weiter so...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sonntags in der Notaufnahme, ich musste doch etwas warten aber wenn die Ärzte im Kreissaal gebraucht werden ist das ok. Die Untersuchung war gründlich und ich habe mich gut aufgehoben gefühlt. Als ich dann auf die Station F2 gekommen bin wurde sich sehr um mich gekümmert. Die Schmerzen ließen bald nach aber meine Zimmernachbarin war etwas schwierig ohne das ich etwas gesagt habe wurde mir noch am selben Tag ein anderes Zimmer gegeben. Ich habe mich sehr wohl gefühlt, das Zimmer und das Bad war super, das Essen war sehr gut und die Schwestern unglaublich lieb und kompetent...ALLE...aber einer möchte ich ganz besonders danken...Anke! Nun bin ich wieder zu Hause und auf dem Weg der Besserung. Wenn ich aber mal wieder rein muss (was ich nicht hoffe)...ich komme wieder!

Aufenthalt bei Brustkrebs

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetente Beratung man fühlt sich gut aufgehoben)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wird alles für die Wiederherstellung der Gesundheit getan und nicht rumprobiert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Schwestern, Ärzte, Sevice...einfach fast alles
Kontra:
die Dame vom Sozialdienst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund von Brustkrebs war ich zwölf Tage auf der Sation F2.
Obwohl diese 12 Tage sehr hart für mich waren, habe ich mich sehr wohl gefühlt. Ärzte und Schwestern tun alles was in ihren Möglichkeiten steht, um den Patienten den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit ihrer freundlichen und einfühlsamen Art schaffen sie es immer wieder die Patienten zu motivieren. Einfach nur zu empfehlen!!!!

Einfach genial

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gute Organisation
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Knie-Tep, li
Voruntersuchungen liefen planmäßig und freundlich, zeitlich auch sehr angenehm, also keine langen Wartezeiten.
Aufnahme und OP-Vorbereitungen ebenfalls sehr kompetent und freundlich. Planung für Reha und Physiotherapie schon genau festgelegt.
OP ebenfalls planmäßig, Wachstation war etwas überfordert, aber nicht unfreundlich.
Anschließende Versorgung auf der B5 einfach genial und soooo lieb !
Dabei war das Personal durch Auftreten des Noro-Virus' auf das Heftigste gebeutelt.

Annette Künne

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführlich und verständlich)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Die Malzeiten waren ausreichend und abwechslungsreich.
Kontra:
Zu lange Wartezeiten für Schmerzpatienten in der Notaufnahme.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine, damals 87jährige, Mutter musste am Sa. 29.11.2008 viel zu lange (2 1/2 Stunden) auf einer sehr harten Liege in der Notaufnahme auf das Röntgen warten. Sie weinte vor Schmerzen.
Als wir endlich auf der Station waren und nach Gittern verlangte, reagierte die Schwester sehr ungehalten. Ich half ihr dann beim anbringen der Gitter. Bei den Malzeiten wurde ihr nur widerwillig geholfen, so dass ich es dann tat.
Kürzer ging es leider nicht.

1 Kommentar

heike50 am 01.04.2010

Von "arancha"weiter unten-ist auch zu lesen, das ältere Menschen nicht so nett behanelt werden..Das ist wirklich schade-aber das Personal-die hier launisch reagieren dürfen-
werden ja auch einmal älter...Ein Trost !!!

Ende gut, alles gut...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Radiologie könnte aber besser aufklären, um Missverständnisse zu vermeiden.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gesamte Urologie + Anästhesie)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (könnte trotzdem noch besser sein...)
Pro:
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Nach nur 10 min. Wartezeit erschien der diensthabende Urologe in der Notaufnahme und untersuchte mich sehr gründlich. Ergebnis: Stationäre Aufnahme
Auf Nachfrage vom Arzt noch kurze Info, dass ich (Kassenpatient) eine Zusatzversicherung für Chefarztbehandlung + Einzelzimmer habe. Anschließend im Rollstuhl (wollte der Arzt so) von der Schwester abgeholt und auf die Station gefahren.
Nachdem ich ein paar Formalien erledigt hatte, klopfte es bereits an der Zimmertür und der Chefarzt der Urologie (Prof. Jäger) stelle sich vor und untersuchte mich erneut. Ich war etwas verwundert, es war Sonntagvormittag, gerade stationär aufgenommen und schon ist der Chefarzt da. Im Nachhinein hätte ich mit ihm frühestens am Montagmorgen gerechnet, zumal ich mich selber nicht so dringend behandlungsbedürftig fühlte...
Im Laufe des Krankenhausaufenthaltes habe ich eine wirklich unangenehme Blasenspiegelung, zwei Operationen und je ein MRT + CT über mich ergehen lassen müssen, wobei ich insgesamt mit der Behandlung in der Urologie sehr zufrieden war. Vor der zweiten OP durfte ich sogar zwei Tage nach Hause, weil ohnehin wieder Wochenende war.
Der Vorteil der Chefarztbehandlung war u.a., dass ich immer einen festen Arzt als Ansprechpartner hatte, der zudem sicherlich noch über besondere Erfahrung verfügt. Die Visite wurde durch ihn zweimal täglich durchgeführt, so dass man auch ausreichend Gelegenheit hatte, Fragen zu stellen.

Pro:
Sehr gute Ärzte in der Urologie, Gute Pflegekräfte auf der Station B6, Gute Verpflegung mit reichlich Auswahlmöglichkeiten. Modernes Krankenhaus. Keine Wartezeit bei ambulanter Nachuntersuchung

Kontra:
Unglückliche MRT- Befundung in der Radiologie, erste Diagnose sehr unerfreulich. Nach erneuter Befundung am Folgetag war sie allerdings deutlich erfreulicher. Hier sollte man wenn möglich, etwas Vorsichtiger mit unklaren Diagnosen sein, oder sich gleich besser beraten, damit erspart man dem Patient Ängste / Schlaflose Nacht.
Die CT- Befundung verlief wesentlich besser, obwohl glücklicherweise nichts Schlimmes gefunden wurde, erschien der Chefarzt der Radiologie nach der Untersuchung zur Befunderöffnung, was beim MRT hingegen nicht der Fall war.

Nur gutes!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Essen, Personal
Kontra:
----------
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Nettes und kompetentes Personal, sowohl auf Station als auch im Kreißsaal. Das Essen ist sehr gut. Ich war bei allen 3 Entbindungen absolut zufrieden.

Fand vieles nicht in Ordnung !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unzufrieden nur mit dem Labor)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Siehe Erfahrungsbericht
Kontra:
Siehe Erfahrungsbericht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch für Angehörige (Oma und Opa) ist der Aufenthalt des Enkelkindes nicht einfach!!!!!!!!!!
Essen für unsere Tochter---gibt es überhaupt nichts zu mecker.für die kleine---da hat die Küche erst am Entlassungstag begriffen,das sie das Essen aus dem Gläschen,gern pürriert gehabt hätte.
Zimmer---Klasse
Das Pflegepersonal----SUPERKLASSE
Die Ärzte---Klasse---wenn auch manchmal hilflos,was einen als Mutter und Grosseltern nicht sonderlich viel Mut gemacht hat.(eine Einschränkung gab es----eine Ärztin wenn ich den wüsste würde ich ihn schreiben,sprach sehr schlecht deutsch,sehr arrogant und unhöflich,hat wohl den Beruf verfehlt)
Die weiter Behandlung in der Praxis Dr.Peltner---Klasse und hat nichts mit meinen nächsten Sätzen zu tun-----------
Das man allerdings die Kinder für´s kleine Blutbild,mit Blutabnahmen aus der Vene quält,obwohl in anderen Häusern (MHH)das Blut aus dem Finger genügt,wird mir wohl ein Rätsel bleiben.Vielleicht sollte man einige Bauliche Massnahmen weniger machen,den mein Enkelkind ist sicher nicht die einzigste bei der Blut abgenommen werden muss..und einige Anschaffungen machen,die das Labor bereichern würden,und ich rede nicht von einmaligen Blutabnehmen,sondern immer und immer wieder.!!!!!Zur Bestimmung der Thrombozyten.Mit der Erklärung zum Krankheitsbild waren wir auch nicht immer zufrieden,wenn man da sitzt und Angst hat,hat nicht wirklich jemand Zeit mal was zuerklären,damit man nicht so verunsichert ist.

2 Kommentare

Linus1504 am 25.12.2009

Mancher Kommentar ist echt überflüssig...
Um einen genauen Thrombozytenwert zu bekommen, muss man das Blut venös entnehmen, da die Werte sonst verfälscht werden. Das hat nichts mit baulichen Maßnahmen oder einem ungenügend ausgestatteten Labor zu tun!!
Mit falschen Blutwerten wäre Ihrer Enkelin auch nicht geholfen gewesen!
Manchmal sollte man sich erst einmal informieren, bevor man irgendwelche Bemerkungen von sich gibt! Man hat das bestimmt nicht gemacht, um Ihre Enkelin zu ärgern!!!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Alles prima, sehr angenehmer Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr nettes Pflegepersonal
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorzuheben ist das nette und sehr zuvorkommende Personal. Aufenthalt war sehr angenehm. Behandlung der Ärzte war sehr gut. Zimmer und Verpflegung gut.

Alles Prima!!!!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches Pflegepersonal. Toll ist der Speiseraum, so muß man nicht immer im oder am Bett essen und fühlt sich nicht so krank. Essen war immer gut. Mit der sauberkeit war ich auch zufrieden.
M. Hentschel

Jederzeit wieder!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles toll
Kontra:
Fällt mir trotz ewigen Überlegen nix ein
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich könnte mir keine bessere Betreuung während der Entbindung vorstellen!!! Obwohl alles ganz anders kam, als ich es mir im Vorfeld gewünscht habe, kann ich nur sagen 1a Betreuung, vor, während und nach Entbindung durch das geamte Personal (Hebammen (Hebammenschülerinnen), Schwestern (Schwesternschülerinnen) und Ärzte)!!!
Meine Entbindung zog sich leider über knapp 48 Stunden,
unser "Krümel" wollte halt nicht so wie wir. Trotz Einleitung und letztendlich Kaiserschnitt fühlte ich mich immer gut aufgehoben und kompetent beraten!!!

Super Entbindungsstation!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auch das Essen war Klasse!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bis auf die Kinderärztin)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Echt bemühtes Team!
Kontra:
Informationsfluss zwischen Kinderklinik und Entbindungsstation
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich kann vom Kreissaalteam sowie von der Station F1 nur gutes berichten, immer nett, freundlich und hilfsbereit! Hatte eine schwere Geburt und musste leider nach der Geburt nochmal in die Kinderklinik zur Überwachung. Von dort kann ich nur bemängeln dass der Informationsfluss zwischen Kinderklinik und Entbindungsstation nicht der beste war. Hätte sich die Kinderärztin mehr um die Befunde bemüht, hätte ich schon einige Tage früher gehen können. Ärgerlich!
Aber ansonsten alles TOP! Und wie gesagt liebes Kreissaalteam und auch Station F2: Weiter so! Besonders danken möchten wir noch Frau Dr. Bettina Prüße, Hebamme Paulina Marachowski, Hebamme Casties-Rokahr und der Schwester Steffanie Pape.
Echt ein tolles Team! N. Quast

F2 - Man kann sich nur zu Hause wohler fühlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nur empfehlbar)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wenn nötig nur von hier)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super freundlich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnell und unkompliziert)
Pro:
Personal, Betreuung, Beratung und Pflege
Kontra:
nichts gefunden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 22. - 26. 09. 09 Patientin auf Station F2 und möchte dem Personal, besonders Schwester A. Köhler für ihre aufmunternden und beruhigenden Worte, sowie den Ärzten Frau Dr. Quentin und Herr Dr. M. Schultz recht herzlich für die super Betreuung danken. Bin kein Krankenhausmensch, aber wie man dort behandelt wurde, möchte ich in kein anderes Krankenhaus mehr gehen, vorausgesetzt, man wird auf jeder Station, wovon ich ausgehe, so behandelt. Freundlichkeit. Beratung, Pflege der Patienten und zu jeder Zeit in Anspruch nehmbar waren Selbstverständlichkeiten für alle Miarbeiter in diesem Krankenhaus. Einfach nur Klasse!!! Macht weiter so! Hochachtungsvoll ihre Frau B. Opitz-Köhler

Tolles Personal - bei der nächsten Geburt gerne wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Einrichtungen, Essen
Kontra:
nichts
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Kontakt im Rahmen der Hebammensprechstunde / Anmeldung zur Geburt bis zur Entlassung aus der Klinik hatten mein Mann und ich stets das Gefühl in den allerbesten Händen zu sein - überaus freundlich, fürsorglich und kompetent. Wir nutzten das Angebot eines Familienzimmers und möchten diese Erfahrung um nichts in der Welt missen. Auch die Qualität und Vielfalt des Essens war bemerkenswert.

Station F4

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
empfele F4 Palitive , ist wie im 3 Sterne hotel
Kontra:
------------------------------------------------------------
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super betreuung besonders auf der F4.
Nettes personal nicht nur zum Patienten auch zu den Angeh.
Freundlich und ehrlich

Ich hatte Vertrauen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
schlechtes Mittagsessen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist sehr nett, nur einzelne Ausnahmen. Das Frühstück und Abendessen in Buffetform ist super, das Mittagsessen jedoch eher schlecht. Das Zimmer ist etwas klein gewesen, wenn man davon ausgeht, dass meine Bettnachbarin und ich das Zimmer nicht verlassen durften und unser Besuch sich dann schon auf unsere Betten setzen mußte. Im Großen und Ganzen wird einem der unangenehme Aufenthalt so angenehm, wie möglich gemacht.

Sehr zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
nett, freundlich, immer einen Ansprechpartner
Kontra:
Informationspersonal könnte freundlicher sein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag auf der F2 und kann nichts negatives berichten.
Alle haben versucht das bestmögliche für mich zu erzielen, mit erfolg.
Ich als Angsthase hatte viel Unterstützung von dem Pflegepersonal und Ärzten, selbst die Tränen wurden mir aus dem Gesicht gewischt und Händchen wurden auch gehalten.
Nur mein Hunger konnte nicht wirklich gestillt werden, aber das lag warscheinlich an meiner Rennerei.
Sie waren wirklich alle sehr nett und Spass machen konnte man auch mit ihnen.

Prinzip des christlichen Grundgedankens nicht mehr vorhanden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
fachärztliche Betreuung
Kontra:
Pflegepersonal und Verwaltung unterirdisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin entsetzt, welch Unmenschlichkeit sich doch im Namen der Christlichkeit insbesondere durch Pflegepersonal und Verwaltung im BK ereignet.
Schwestern, vor allem wenn sie in einem konfessionellen Haus arbeiten, sollten sich doch vor Augen halten, dass sie mit ihrer Arbeit den Träger, d.h. die katholische Kirche repräsentieren. Wenn aber wütend die Türen geschlagen werden und die alten Leute sich kaum trauen zu bitten, dass man sie auf die Toilette begleitet, weil es Stress mit dem Pflegepersonal gibt, das sich offensichtlich vor der Aufgabe des Säuberns des kranken Menschens ekelt und diese unangenehmen AUfgaben an liebsten grundsätzlich an die untergeordeten Zivildienstleistenden abgeschoben wird, dann denke ich, liegt bereits etwas im Argen.
Mir sind richtig die Tränen gekommen, als ich durch Zufall mitbekommen habe, wie eine Schwester meine Oma bevormundet und angemeckert hat wie ein unmündiges Kind. Die Verwaltung allerdings ist der Oberhammer. Es wird offenbar besonders gern darauf hin gearbeitet, z.B. indem man dringende Nachrichten einfach nicht an die relevanten Stellen (Reha-Kliniken, Krankenkassen) weiterleitet wie eigentlich gedacht, sondern etwas herauszögert, damit man bloss die "tolle, neue Einrichtung des BK" - O-Ton des medizinischen Dienstes im BK - in Anspruch nimmt und seinen Angehörigen da vorübergehend für "günstige" €92 Selbstbeteiligung pro Tag (!!!) unterbringt. Ich denke nicht, dass da wirklich im Sinne des Menschen und des christlichen Grundkonzepts der Nächstenliebe gehandelt wird. Ich rate jedem, der einen alten Menschen ins BK schickt, auf jeden Fall genau aufzupassen, was vor sich geht.

2 Kommentare

sriffo am 09.07.2009

Ich weiß, es ist immer schlimm, wenn ein älterer Angehöriger im KH ist und sein Zustand sich nicht mehr so optimieren lässt, als sei er/sie 20 Jahre jünger. Aber von "Unmenschlichkeit" zu sprechen halte ich persönlich für unerhört.
Wenn ihre Oma wirklich so unmenschlich behandelt wurde, warum haben sie sie a) nicht verlegen lassen und/oder b) sich nicht direkt im BK beschwert? Für so etwas gibt es doch Patientenfürsprecher.
Und was erwarten sie von einem christlichen Krankenhaus? Dass man 20 Rosenkränze pro Stunde betet und die Leidensgeschichte Jesu an jeder Zimmerwand verewigt ist? Sind sie immer gut drauf, quickfidel und super freundlich wenn sie arbeiten? Ich finde es nicht schön, dass immer mit zweierlei Maß gemessen wird. Es wird immer wieder Situationen geben, die man selbst als nicht allzu schön empfindet, aber da sollte man nicht alles in sich hinein nörgeln, sondern mit den Verantwortlichen drüber sprechen. Die Möglichkeit gibt es und sie sollte auch genutzt werden!
So wie jetzt helfen sie weder ihrer Oma noch dem Krankenhaus, dass nicht mal zuordnen kann, in welchem Bereich laut ihren Angaben solche Missstände auftreten.

  • Alle Kommentare anzeigen

Für mich einfach TOP!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Nettes Personal, tolle Umgebung
Kontra:
manchmal leider wenig Zeit der Ärzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

kompetente Ärzte und nette Kranken- und Gesundheitspflegerin.
Essen abwechslungsreich und gut.
Schöne atmosphere mit Patientengarten, Cafe und viele möglichkeiten in aller ruhe einen Spaziergang zu machen trotz der nähe zur Innenstadt.
Zimmer mit viel Platz und schöner Aussicht.
Alles im allem nur zu empfehlen!

Brustzentrum

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
siehe Bericht
Kontra:
----
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
habe ein Implantat Austausch bekommen und möchte an dieser Stelle ein ganz großes Lob an das Team aussprechen! Egal ob auf Station (F2) oder das OP Team. ALLE waren super lieb und zuvorkommend. Ein besonderer Dank an Herrn Dr. Hornhof!!!

Auch am Essen gibt es nichts auszusetzen!

Sehr zufrieden mit der Frauenklinik (besonders das Hebammenteam) *KLASSE*

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine Narben, alles gut verheilt (beim Riss, sowie Dammschnitt))
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Hebammen sehr nett
Kontra:
An der Information schlechte Erfahrung gemacht (sehr unfreundlich)
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine beiden Töchter (Juli 2007 und März 2009) im St. Bernward-Krankenhaus in Hildesheim zur Welt gebracht. Beide male ware ich super zufrieden. Krankenhaus ist sauber. Die Hebammen sehr nett und ein klasse eingespieltes Team. Es wird sich Zeit für die Mama, sowie den Papa genommen, man wurde sehr schön aufgenommen, fast hätte man vergessen, dass man im Kreissaal ist. :-) Sehr netter Kontakt und auch Fürsorge.
Bei meiner zweiten Tochter gab es zuerst Komplikationen, weil das CTG die Herztöne plötzlich nicht mehr angezeigt hatte, und ich dann selber auch noch Kreislaufprobleme bekam,nun sollte es ein Notkaiserschnitt werden, doch plötzlich waren die Herztöne wieder zu sehen/hören und die Paniksituation legte sich,so dass ich doch wieder zurück in den Kreissaal durfte und meine Tochter (zum Glück) auf dem normalen Weg entbinden konnte. Ein sehr gutes eingespieltes Team, trotz Komplikationen. Besonders mit den Hebammen bin ich sehr zufrieden gewesen. Essensauswahl auch gut. Babyhimmelwiegen (Bettchen) steht direkt am Bett der Mama, kann man sogar in den Essenssaal schieben. Man kann sehr schön mit dem Kinderwagen (gibt es im Kh zum Ausleihen) im Park spazieren fahren.
Die zwei Hebammen mit denen ich Erfahrung gemacht habe, kann ich nur weiter empfehlen: (Hebamme Mendel (Geburt 2007) und Hebamme Eva Kannemeier + Hebammenschülerin Catharina Necke März 2009) *Klasse Team* SEHR FREUNDLICH & lieb! Ganz liebe Grüße von Familie Himpel

1 Kommentar

arancha am 09.07.2009

Also, ich werde das Gefühl nicht los, dass die Bewertungen hier auf "hauseigenem Mist wachsen".
Die Nummer mit der Paniksituation klingt nur allzu bekannt in meinen Ohren. Aus den Kindern meiner Schwester sind "dank der tollen ärztlichen Kompetenz und Betreuung" beides Not-Kaiserschnitte geworden, und hätten wir nicht darauf bestanden, dass etwas unternommen wird, wäre meine Schwester immer wieder nach Hause geschickt worden (trotz 10 Tagen über der Zeit!) und die Kinderchen wären kläglich verendet. Aber ich kann nur immer betonen: das muss ja jeder für sich selbst entscheiden, in wessen Hände er sein eigenes Leben und das seiner Kinder gibt. Ich habe buchstäblich seit dem Tag meiner Geburt vor 35 Jahren, die leider auch im BK stattfand, bis heute (Entlassungstag für meine Oma nach OP), durchweg negative Erfahrungen im BK gemacht und würde es immer vermeiden wollen, dort hinzugehen. Nichts für ungut

ABSOLUT ZU EMPFEHLEN!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ALLES
Kontra:
------
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eins A zufrieden sehr empfehlenenswerts Klinikum!!!
War sehr zufrieden mit der kompleten Betreuung und behandlung meines Sohnes (11 Monate) die Schwestern sowie das ärztlich Personal waren sehr kompetent und hilfreich! Für mich gibt es kein besseres Klinikum, würde meine Kinder sowie mich selbst , wenn nötig nur noch im BERNWARD KRANKENHAUS behandeln lassen!
Ich hoffe es bleibt alles so hervorragend.

WEITER SO!!!

1 Kommentar

arancha am 27.06.2009

Na, vielleicht liegts ja daran, dass Sie Privatpatient sind. Aus meiner Sicht bzw. der meines Umfeldes kann ich nur sagen, am besten einen weiten Bogen um das BK schlagen. Ich bezweifle ja nicht, dass es mittlerweile auch kompetente Fachärzte dort gibt, aber rein menschlich finde ich die Behandlung im BK unterirdisch. Ich selbst würde mich nie freiwillig als Patient dorthin begeben und schon gar nicht meine Kinder dem dortigen Personal anvertrauen! Gerade gestern hat mit mir eine ältere Dame mit ihrem Enkelkind etwa 4h auf dessen Bruder und Mutter warten müssen, bis der größere Junge (ca. 5 Jahre alt) ambulant an Handgelenk und Arm behandelt wurde. Meine Wartezeit war noch länger, und als ich endlich wissen wollte, wie meine Oma (Herzpatientin) denn die Vollnarkose für ihre OP überstanden hat, wurde ich nur angeraunzt, ich müsse mich da schon gedulden, schließlich habe man sie ja netterweise "dazwischen geschoben".
Wie dem auch sei. Soll jeder ins BK gehen, der sich das antun möchte. Für mich jedenfalls ist die Hütte ein absolutes No-go.
arancha

Allgemeineindruck

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Eingangsbereich und auch der Rest der Klinik sind modern eingerichtet. Die Schwestern sind sehr aufmerksam und nett. Das warme Essen war leider nicht so gut.

Wenns denn schon sein muss immer wieder BK

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnelle und problemlose Abwicklung)
Pro:
super nette Krankenschwestern und lockere Ärtzte
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

super Betreuung und Ansprach,
Krebspatienten werden optimal betreut,
nettes Personal
man wird von den Schwestern ermuntert zu Klingeln und zu Fragen,sie haben immer ein Wort außer der Routine
Ärtzte klären super auf, ich hatte keine weiteren Fragen
Zimmer sauber und hell
Essen o.k. naja nicht wie Zuhause

Man nennt Sie auch Engel !!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
-----
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich hiermit ganz offiziell und für jeden nachlesbar für die super Unterstützung bei der Geburt sowie der Betreuung davor und danach recht herzlich beim Team der Station F1+F2, dem Kreissaalteam, der Kinderintensivstation sowie der Hebamme Andrea Katte recht herzlich bedanken. Sie haben mir bei der schweren Zeit immens unter die Arme gegriffen. Die Schwangerschaft mit meinen am 25.3.09 geborenen Zwillingen Enrico und Josephine war nicht immer einfach. Ich habe mich dort sehr geborgen und wohl gefühlt. Der Eingriff war für mich sehr gut zu überstehen, da das Team mir stets zur Seite stand und mir die Sicherheit vermitteln konnte, die ich dringend brauchte. Mein Partner und Ich sagen darum: "Ihr seid Spitze! DANKE für alles!"

Aufenthalt im BK Hildesheim

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Fachkompetenz
Kontra:
teilweise unkoordinierte Handlungsabläufe des Pflegepersonales
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Für die Pflege und Unterstützung während meines Aufenthaltes vom 27.4.-13.5.2009 danke ich dem Team der F 2 ganz herzlich. Mein ganz spezieller Dank gilt darüber hinaus meinem Operateur, Herrn Dr. Hornof, für die gewissenhaften Operationen.Ich habe mich während meines Aufenthaltes immer geborgen gefühlt.

F2 - sehr empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr nettes Pflegepersonal
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die gesamte Station F2 ist angenehm gestaltet, so auch das Zimmer. Das Essen ist gut. Wenn man das Bett verlassen kann, kann man sein Essen (morgen und abends vom Buffet) im Aufenthaltsraum einnehmen. Die Ärzte sind sehr nett und das gesamte Pflegepersonal ist total lieb!!! Sehr empfehlenswert.

Volle Zufriedenheit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
die hotelähnliche Gestaltung der Esseneinnahme
Kontra:
nein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober 2008 uns im April 2009 Patientin wegen
Brustkrebs auf Station F 2.
In jeder Beziehung, vom Umgang mit den Patienten über die
Zimmer, das Essen bis zu den Dientleistungen, kann ich mich
nur positiv äußern.
Bei jeder anderen Erkrankung käme für mich nur das BK
in Frage.

Volle Zufriedenheit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliches Pflegepersonal
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War 12 Tage auf Station des zertifizierten Brustzentrums; fühlte mich gut aufgehoben und betreut.

Super Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Rundumbetreuung genial
Kontra:
nichts
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Während der Geburt meines Sohnes und auch im Wochenbett hatte ich eine super Betreuung! Hebammen, Schwestern, Ärzte alle super nett, hilfsbereit, zuvorkommend, kompetent und jederzeit ansprechbar! Am Personal/Betreuung ist überhaupt gar nichts zu beanstanden!
Die Zimmer, das Essen und sonstiger Service prima!
Das Bernward Krankenhaus kann ich ohne Einschränkung weiter empfehlen.

Sehr zu empfehlen !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (z.B. wurde ein defektes Schrankschloss sofort repariert.)
Pro:
Hohe Kompetenz, engagiertes Personal !
Kontra:
Verkehrsanbindung, Parkplatzmangel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv: hohe fachärztliche Kompetenz, nettes, freundliches Pflegepersonal; individuelle Beratung und Aufklärung, vom Patienten wird auch Eigeninitiative (z.B. Essen im Aufenthaltsraum) gefordert.

Gute Information durch Mappe im Krankenzimmer ! Auf besondere Verpflegungssituationen wird Rücksicht genommen.

Zivile Preise beim Kiosk, gute Cafeteria.

Negativ: Probleme bei der Parkplatzsuche (immer überfüllt), derzeit Baulärm (muss man eben mal hinnehmen).

Fazit: als Angehöriger habe ich den Eindruck, dass man im St. Bernward-Krankenhaus Hildesheim in guten Händen ist.

Sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schön das es eine Brustschwester gibt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr engagiertes Personal
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor kurzem Brustkrebspatientin auf der Station F2. Ich möchte mich bei den Schwestern und Ärzten für die sehr gute Behandlung bedanken. Alle haben sich in dieser nicht einfachen Zeit sehr liebevoll um mich gekümmert. Das war wirklich eine rund um Betreuung und das geht ja noch über den Krankenhausaufenthalt hinaus. Die Gruppentreffen zu denen ich immer noch gehen kann, tun einfach sehr gut und das Kosmetikangebot werde ich auch nutzen. So eine Betreuung ist nicht überall selbstverständlich!

Mangelhafte Fachkompetenz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
1-2 sehr gute Schwestern
Kontra:
Der Rest + Ärztin in dem Fall absolut mangelhaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter (11 Jahre)wurde am 06.02.2009 mit starken Kopfschmerzen von uns ins BK gebracht.Diagnose:Stirnhöhlenvereiterung
Den für das BK zuständigen HNO-Arzt wollte man nicht zu Rate ziehen.Man sagte uns, er würde ohne Narkose operieren und das wolle man dem Kind nicht antuen. Das Problem kann man mit Antibíotika in den Griff bekommen.
Im Laufe der nächsten Tage war keine Besserung zu verzeichnen. Unsere Tochter hatte natürlich starke Schmerzen und da ihr am Ende Schmerzmittel nicht mehr gegeben wurden, mit der Aussage (es kann ja so schlimm nicht sein,du hast bestimmt nur Heimweh), haben wir dann unsere Tochter am 12.02.2009 rausgeholt und dem HNO-Arzt Dr.Bauer vorgestellt. Der hat sie dann, nach seiner Untersuchung sofort ins Klinikum Hildesheim überwiesen. In einer Not-OP konnte die Nase gerade noch auf normale Art gerettet werden (Ausschabung). Hätten wir noch 2 Tage länger gewartet, wäre die Nase nur noch mit einer Knochenverpflanzung zu retten gewesen.
Fazit:
Die absolut falsche Behandlung hat meiner Tochter nur viel Schmerzen bereitet, fast die Nase gekostet und noch dazu wurde sie als Simulant und zu wehleidig bezeichnet.
'Danke BK'

An alle Geburtshelferengel des Bernwardskrankenhauses

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
„Selbst das Unmögliche machen wir möglich, nur Wunder dauern ein klein wenig länger“
Kontra:
Uns ist nichts nennenswertes aufgefallen!!!
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Frau brachte unsere Tochter am 29.01.2009 zur Welt. Im Vorfeld stand für uns, b.z.w. für meine Frau, natürlich die Frage der Krankenhauswahl im Raum. Wir entschieden uns dazu, an der Kreissaalführung teilzunehmen. Schon vom ersten Augenblick an hatte meine Frau einen sehr positiven Eindruck von der ganzen Sache. Für meine Frau stand der Entschluss dann auch ziemlich schnell fest: „In das Städtische Krankenhaus brauchen wir nicht mehr zu fahren, ich möchte unsere Tochter hier zur Welt bringen“.
Um es gleich auf den Punkt zu bringen: Vor allem meine Frau und auch ich waren, und sind es irgendwie immer noch, total überzeugt und zu 100% zufrieden mit den Erfahrungen, die wir im BK, vor allem mit dem Personal, gemacht haben!!!!!!!!!!!
Die erste Geburt war für meine Frau und mich eine gigantisch-tolle Erfahrung. Unser großer dank gilt dabei dem gesamten Team rund um die Geburtsstation und dabei vor allem der Hebamme Steffi L. und der Hebammenschülerin Franziska, die einfach nur ganz, ganz fantastisch waren. Von der Ankunft im Kreissaal bis zur Geburt vergingen 7 Stunden. Während dieser gesamten Zeit herrschte eine sehr entspannte und heitere Atmosphäre im Raum – einfach total genial!!! Rückblickend war die Geburt für meine Frau eine ganz, ganz tolle und positive Erfahrung und hatte rein gar nichts mit den teilweise Horrorgeschichten aus der Zeit vor der Geburt zu tun!!!
Auch der 3-tägige stationäre Aufenthalt war einfach nur von großer Unterstützung, Anteilnahme, Verständnis und „Selbst das Unmögliche machen wir möglich, nur Wunder dauern ein klein wenig länger“ geprägt!!!
Klar, wer das „Haar in der Suppe sucht“ der findet es auch, gerade in dieser total nervenaufreibenden und sorgenvollen Zeit.
Nun sind wir mit unserem kleinen Wurm endlich zuhause und sind sehr glücklich darüber, mit Andrea K. (leitende Hebamme des Bernwards Krankenhauses) eine tolle Wochenbettbetreuung bekommen zu haben!!!

Unser großes Dankeschön gilt wirklich allen Personen, die an der Geburt unserer Tochter beteiligt waren und selbst dann, wenn es „nur“ das Zuwerfen eines Lächelns war!!!!!

Leute, ihr wart einfach total klasse und mit Herz dabei!!!!!!!!!!!!!!!


Mit besten Grüßen

Ein verdammt stolzer und übermüdeter Papa J J J

Danke !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: ab 2005
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ich bin als Patient immer ernst genommen worden!
Kontra:
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Erfahrungsbericht:

Schade, dass so negativ geschrieben wird, ich kann mich bisher nur bedanken beim gesamten Personal!
Meine Entbindung wurde von allen Seiten sehr gut betreut und ich habe insgesamt von Blasensprung bis mein Sohn dann da war 36 Stunden zugebracht. In dieser Zeit haben alle anwesenden mich gut beleitet!
Seit dem sind schon ein paar Jahre vergangen und unser Sohn ist bereits drei. Auch mit ihm waren wir schon einige Male im St. Bernward-Krankenhaus und sind immer gut betreut worden.
Egal ob ich mitten in der Nach auf der Kinderstation angerufen habe, oder wir persönlich dort waren, ob wir mit ihm am Sonntag in der Notaufnahme über eine notwendige OP beraten wurden,oder ich in meiner zweiten Schwangerschaft mit Durchfall zur Sicherheit zur Untersuchung gekommen bin; ich möchte Danke dafür sagen, dass ich immer ernst genommen wurde und entsprechend behandelt worden bin!
Danke!

1 Kommentar

Sassy am 15.01.2009

Ihre gute Erfahrung hatte sicherlich was damit zu tun, dass Sie Privatpatietin sind. Schon mal daran gedacht?

Hier auf keinen Fall wieder!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Die Kaiserschnittbetreuung war okay.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Einige Schwestern waren sehr bemüht
Kontra:
Einige dagegen gar nicht
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin eingewiesen worden, weil mein Kind schon so groß und schwer auf dem Ultraschall aussah. Es folgten mehrere Tage mit zwei Einleitungsversuchen pro Tag, die nach dem 6. Mal fruchteten. Soweit, so gut.

Bei Einsatz der Wehen, die ich zunächst ganz normal auf dem Gang und im Treppenhaus erlebte, durfte ich dann, als es ganz stark wurde, zunächst auf der Pritsche im Ärztezimmer, weil alle Kreißsääle belegt waren, liegen. Auch nicht so schlimm, war halt "voll" den Tag.

Nach einiger Zeit entstanden Komplikationen - niemand kann etwas dafür. Zunächst wurde Wehenfördermittel verabreicht, weil es nicht voranging. Aber als ich dann nach einigen Stunden eine PDA bekommen sollte, erwähnte mein Mann kurz meinen Bandscheibenvorfall - niemand wusste davon, Akte nicht da. Na, super! Wochen vorher war ich extra da, denn das KH legt gern im Vornherein eine Akte über die künftigen Patientinnen an. Habe Allergien, Bandsheibenvorfall etc. angegeben. Wofür?

Die Anästhesistin holte den Oberarzt dazu, weil sie sich aufgrund des Bandscheibenvorfalles unsicher war. Setzte sich hinter mich, sagte:"Oh Gott, das hab ich so lang schon nicht mehr gemacht! Entspannen Sie sich bitte!" Wie soll man das nach solch einer Aussage, bitte schön?

Ich probierte und probierte, irgendwann stellte man dann endlich fest, dass mein Kind mit dem Kopf im Becken feststeckte. Fruchtblase wurde aufgestochen, keine wirklich gesunde Farbe. Plötzlich brach Panik aus. Nun wurde ein Wehenhemmer verabreicht und ein Notkaiserschnitt vorbereitet. Da hatte ich bereits über 11 Stunden in den Wehen gelegen und alles versucht. Mein Kreislauf begann, sich zu verabschieden.

Kurz vorher wurde mein Mann schon gefragt, für wen er sich "entscheiden" würde, wenn es hart auf hart käme. Ich bekam eine örtliche Betäubung, kann mich aber dennoch an nix mehr erinnern. Nicht daran, mein Kind im Arm gehabt zu haben. Nicht wirklich an die ersten zwei Tage. Das bereue ich noch heute.

Dann das nächste Problem: Ich konnte nicht stillen. Es kam so gut wie gar nichts und wurde auch nicht mehr. Mein Kind versuchte, zu trinken, aber da nichts rauskam, schlief es irgendwann vor Erschöpfung ein. Aber nur, um kurz danach - weil ja hungrig - wieder zu brüllen. So ging das zwei Tage lang. Ich wusste nicht, wie ich meinem Kind helfen sollte, mein Kind verlor immer mehr an Gewicht. Die einzige Hilfe, die ich bekam (von wegen stillfreundliches KH), war ab und an die eine oder andere Schwester, die mir nur sagte, das ich es halt immer weider probieren solle. Auf meinen Hinweis, dass mein Kind immer einschlafen würde, sagte man mir nur, dann solle ich es halt immer wieder wecken, in den Nacken kneifen, rütteln, sonst was. Half alles nix und ich war so verzweifelt, dass ich den einen Tag, als mein Mann zu Besuch kam, weinen musste.

Der holte die Oberschwester, die sah sich mein Kind an, lief raus, tadelte die Schwestern und holte mir ein Fläschen, weil mein Kind schon dramatisch abgenommen hatte. Mehr, als gut war. Das war das erste und einzige Mal, dass ich geweint hatte, denn ich bin eigentlich eine pflegeleichte Patientin. Dennoch habe ich später in meiner Akte, die ich zum Entlassungsgespräch mitnehmen musste, gelesen "Patientin weint viel". Das ist ja wohl eine Frechheit! Aber ich wollte damals nur raus da.

Trotzdem wurde ich nach der Flaschengae noch genötigt, wie folgt vorzugehen: Wenn Kind Hunger hat, erst zum Wiegen kommen, Kind wiegen lassen. Dann versuchen, Kind zu stillen, wieder zum Wiegen kommen. Dann doch, weil es jedesmal so gut wie nix war, Flasche gegeben. Dann war es endlich satt und das friedlichste Kind der Welt!! Wenn es schlief, musste ich an die Milchpumpe, um meine Milchdrüsen anzureizen. Kam mir vor wie eine Milchkuh und brachte auch nichts.

Nach ein paar Tagen - meine Lebensgeister erwachten wieder - habe ich mich geweigert, diese Prozedur weiter zu verfolgen. Ich verlangte von da an Fläschchen und war nicht länger bereit, mein Kind dermassen zu bearbeiten, damit es vor Erschöpfung beim Trinken nicht einschläft.

Es wurde von da an keine Gelegenheit versäumt, mir mitzuteilen, dass Muttermilch das Beste sei. Ich bekam suggeriert, mir nur nicht genug Mühe gegeben zu haben, dabei hatte sich mein Busen während der gesamten Schwangerschaft schon nicht verändert. Nie ein Spannen o.ä., kein Anwachsen, die Dinger blieben wie immer.

Liebes KH-Personal: Es GIBT Frauen, die von Natur aus NICHT STILLEN KÖNNEN!!! Das hat nichts mit Nichtwollen zu tun!!!!

Ergebnis: Noch eine Woche nach meiner Entlassung machte ich mir Vorwürfe ohne Ende. Holte mir nach dringendem Anraten des "Fachpersonals im KH" für einen Haufen Kohle eine Milchpumpe aus der Apotheke für daheim. Pumpte, machte, tat, um dann doch die Flasche zu reichen. Nach dieser Woche meinte meine Hebamme (sehr lieb und kompetent), wie lange ich mir das noch antun wolle, es käme einfach bei mir nicht in den Gang, und das sei okay.

Ich gab auf, gab Fläschen und hatte seitdem ein zufriedenes Baby.

Ergebnis: Wenn mein Kind Hunger hatte, war es bis Ablauf des ersten Lebensjahres noch so, dass es geschrien hat, wie am Spieß. Aus Angst, nicht satt zu werden.

Heute würde ich mich nie mehr so gängeln lassen. Ich nehme an, dass ich das alles nur hab mit mir machen lassen aus Unwissenheit, Gutmütigkeit und weil ich aufgrund der starken Medikamente einige Tage nicht ganz da war.

Fazit: Unter liebevoller Betreuung und Kompetenz stelle ich mir was anderes vor, liebes Pflegepersonal. Nur die jungen Mädels haben sich - neben der Oberschwester - wirklich Mühe gegeben.

Meine Bitte: Liebe Verwaltung! Sollte es immer noch so sein, dass nur eine Nachtschwester die Nachtwache zu halten hat so lassen Sie sich gesagt sein, dass eine Person zu wenig ist!!!! Die arme!!! Dadurch hatte sie natürlich auch nie Zeit. Als Patient traut man sich da gar nicht, zu klingeln.

Und: Ich weiss, dass eine gewisse Anzahl von Frauen dazu gebracht werden sollen, zu stillen, damit man die Plakette "stillfreundliches Krankenhaus" auch führen darf. Dies darf aber nicht dazu führen, dass Frauen, bei denen die Natur dies nicht vorbestimmt hat, in dieser Art und Weise verdammt werden.

Andere Bekannte haben mir berichtet, dass das BK ganz toll in Sachen Entbindung und Wochenbett sein soll. Das waren aber auch ganz normale Fälle. Sollte man als KH nicht auch oder gerade bei den komplizierten Fällen (und dafür konnten weder mein Baby noch ich etwas) versuchen, die bestmögliche Betreuung zu gewähren. Sollte es alles auch mal wieder nur an der Kohle scheitern? Aus Erfahrung in anderen KH´s weiss ich: es geht auch anders! Denkt mal bitte darüber nach, was ihr den Müttern für Komplexe suggeriert.

Allen werdenen Müttern/Vätern: Viel Glück und Freude wünsche ich euch, denn jedes einzelne Kind ist es wehrt!

2 Kommentare

Anja-Marie am 06.11.2008

Ich habe da ganz andere Erfahrungen gemacht.Angefangen von der Betreuung in der Gynäkologischen Ambulanz,über den Kreißsaal und dann ganz besonders auf der Station wurden mein Mann und ich sehr freundlich aufgenommen und betreut.Die Schwestern und Hebammenschülerinnen haben mich gut beraten, ganz besonders an meinem "Heultag". Wir konnten jeden ansprechen von der Schülerin bis zur Teamleitungsschwester und den Ärztinnen, auch wenn zeitweise viel Hektik war.Alle haben Hand in Hand gearbeitet.Als eine sehr nette Geste fanden wir auch einen Bernhardiener zum Trost für den Baulärm überreicht bekommen zu haben. Der Lärm war manchmal schon sehr unangenehm aber das ist ja nur vorrübergehend.Ich kann das BK nur weiter empfehlen. Schade das sie vor 2 Jahren so eine Erfahrung machen mussten

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr gute Neurologie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2005
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
nichts zu bemängeln
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also, ich möchte hier ein großes Lob an das BK aussprechen.

Mein Freund ist 2005 ins BK vom Hausarzt in die Neurologie überwiesen wurden. Dort wurde innerhalb von 2 Tagen festgestellt, dass er Multiple Sklerose hat. Er kam mit MRT - Bildern ins Krankenhaus. Es wurde noch eine Liquor - Untersuchung gemacht und kurze Zeit später hatten wir das Ergebnis für seine Gehstörungen etc.

14 Tage später konnte er wieder laufen und konnte entlassen werden....

Ein sehr guter Beweis, dass es auch gute Kliniken in Hildesheim gibt...

Grauenhafte Massenabfertigung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Wer eine Geburt und keine ENTBINDUNG plant, sollte hier NICHT hin
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war katastrophal.
Von vorne herein wurde ich zum Kaiserschnitt gedrängt, obwohl es mir und meinem Kind bestens ging.
Aber Sectio geht ja schneller und bringt mehr Geld ein.
Die Zimmer sind auch fürchterlich, wenn man nicht Privat-Patient ist, und das Personal ist völlig überlastet.

2 Kommentare

090756 am 04.08.2008

ich glaube nicht, dass zu einem Kaiserschnitt ohne Grund gedrängt wurde, immerhin handelt es sich um eine Operation mit den dazugehörenden Komplikationen, schlimm genug, das wir im Zeitalter des Wunschkaiserschnittes leben. Ambulant kann Frau selbstverständlich im Bernward KH entbinden und die Zimmer sind für meinen Geschmack sehr nett, allerdings sollte Frau sich zusatzversichern, wenn sie im Einzelzimmer liegen will. Die Ärzte, Hebammen, Schwestern und Schülerinnen sind sehr nett und sorgen für ein angenehmes Klima. Ich kann nicht verstehen, wie alles so "schlecht" gewesen sein soll.

  • Alle Kommentare anzeigen

man muss es sich nicht antun....

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (panikschieben nur damit ks und fertig)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nach vier wochen hing ein faden aus d. narbe)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
die hebammenschülerin
Kontra:
station f1
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

da ich eine sog. erstgebärende war , musste ich leider im kh entbinden. die hebammen waren total angenervt und überarbeitet ( ausser die heb. schülerin christine) . war über termin und es musste alles schnell gehen( mit anderen worten ks zack zack und fertig!) die stat. f1 nun ja, hätte ich mir auch schenken können. personal einfach nur noch gehetzt und abgenervt, essen geht gerade noch, reinigungskräfte vergessen den mülleimer auszuleeren und das buffett wird meist von den besuchern gestürmt....

Immer wieder ins BK

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 07
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
für mich war alles immer 1A
Kontra:
kann ich keins geben
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe jeweils in den Jahren 99/00/04/05/07 stationär im BK gelegen. Immer in der Frauenklinik o. Wochenbettstation. Ich war immer zu 100% zufrieden! Ich würde jederzeit wieder auch in anderen Fachbereichen das BK als das Krankenhaus meiner Wahl wählen. Auch für meine Kinder, Mann usw

Behandlung am ganzen Menschen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gute Betreuung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr zufrieden mit Arzt und Pflegepersonal (Schwestern) Es wurde sich um den gesamten Mensch als Patient gekümmert und bemüht. Auf private und persönliche Meinung eingegangen. Gute Betreuung.

Entbindung und Wochenbett

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Immer gern wieder!!!
Kontra:
Gibt es nicht.
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich habe 2005 mein 1. Kind im BK entbunden und würde dies auch jederzeit wieder tun. Wer hier nicht zufrieden ist sollte gewisse Ansprüche nochmals überdenken. Bei meiner Entbindung die nicht ganz ohne Komplikationen verlaufen ist, wurde ich die gesamte Zeit von einer Hebammenschülerin und betreut. Als ich aus Gesundheitlichen Gründen eine PDA bekommen musste war der Anästhesist innerhalb kürzester Zeit zur Stelle. Nach der Entbindung lag