Spessart-Klinik Bad Orb GmbH

Talkback
Foto - Spessart-Klinik Bad Orb GmbH

Würzburger Straße 7-13
63619 Bad Orb
Hessen

134 von 187 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

188 Bewertungen

Sortierung
Filter

Gerne wieder ????

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlungen, Ärzte, das gesamte Team eben
Kontra:
Freizeitbreiche
Krankheitsbild:
Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann als Patient nach 6 Wochen für mich viele Dinge Positiv mitnehmen, Dank der guten Betreuung durch das Rehateam.

Das Essen, die Zimmer sind gut. Man muss sich eben auch bewusst sein, man ist in einer Klinik und nicht im Urlaub!!!

Luft nach oben ist im Freizeitbereich, aber das ist jammern auf hohem Niveau.

Dankbar

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hausmeister der die Grünanlagen betreut, freundlich kompetent und fleissig
Kontra:
Krankheitsbild:
Übergewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden. Die Ärzte waren freundlich,
kompetent und hatten immer ein offenes Ohr.
Es wurde ein Programm für mich zugeschnitten
was für meinen Erfolg Optimal war. Die Geräte im Hause waren in einem sehr guten Zustand und waren leicht zu bedienen. Das Essen war sehr lecker, ausgewogen und abwechslungsreich. Trotz Diät hatte ich kein Hungergefühl. Zimmer waren in einem guten Zustand. Der Ort ist gut gelegen und mann kann dort viel Unternehmen.
Mit dem Erfolg der Reha war ich mehr als zufrieden. Die Kurse waren Informativ und sehr Lehrreich. Noch mal besten Dank an die Spessart Klink und das gesamte Team.

Deutliche Besserung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Danke!!
Kontra:
etwas längere Sport - Therapien - Einheiten wären gut.
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen im Juni / Juli in der Klinik anwesend.
leider fielen 3 Feiertage in meinen Aufenthalt, dadurch sind einige Therapien ausgefallen.... jaja, die geliebten Brückentage...
aber ansonsten war ich sowohl mit meiner Unterbringung, ich hatte ein Doppelzimmer zur Alleinbenutzung mit Balkon im Haus B ( sehr zu empfehlen), als auch mit den Therapeuten, Ärzten und auch mit dem Essen sehr zufrieden.

Großen Dank an Herrn Richard Schumann und Frau Grasmück!!!!! Ihr seid Spitze!!!!

Die Lage der Klinik entsprach mir sehr, da man in ein paar Minuten zu Fuß im Kurpark und auch in der "Stadt" war. hier war immer etwas los und wenn nicht, gibt es schöne Eiscafes .

Ich habe mich sehr wohl gefühlt und hatte auch das Gefühl, dass die Therapeuten und Ärzte immer ein offenes Ohr hatten.

Mit ging es definiv nach der Reha viel besser!!
Danke!!!!

Leider ganz schlecht

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Geräumige Zimmer
Kontra:
Essen, Betreuung, Behandlung, das organisatorische
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Sohn für 4 Wochen in der Spessart-Kinderklinik. Mein Kind ist leider in der Gruppe durch die Betreuerin(Janina)gemobbt und von den anderen Kindern geschlagen worden. Er hat sich gar nicht mehr getraut vom Zimmer raus zu gehen. Ich habe die mehreren Vorfälle gleich gemeldet, habe aber diesbezüglich keine Rückmeldung erhalten. Schade finde ich einfach, dass man dort die Kinder mit verschiedenen Störungen in einer gemeinsamen Gruppe zusammenfassen. Eig. sollten sie nach Indikationen getrennt und behandelt werden.

Hervorragende Betreuung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Frau Petry
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Psychische Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 06.02. - 20.03.2019 Rehabilitandin. Ich kann die Spessart Klinik aus voller Überzeugung 100 % empfehlen. Es hat einfach alles gestimmt. Ob es die psychische Betreuung durch Frau Petry war, ob es die Behandlungskurse waren, ob es die Verpflegung war, ob es die Reinigungskräfte waren, ob es das Zimmer war, ob es die Betreuungsgruppe für meine mitgereisten Tochter war, es hat als Gesamtpaket alles wunderbar geklappt. Ich habe mich rundum gut betreut und aufgehoben gefühlt. Dickes Lob an alle!

Leider weder leidensgerecht, noch wahrheitsgetreu

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Therpieinhalte
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach fünfwöchigem Aufenthalt keine Verbesserung meiner Erkrankung. Therapiepläne werden nicht eingehalten, Fehlzeiten nicht berücksichtigt. Mit starken Depressionen ist man hier verloren. Leider keine ernsthafte Betreuung. Pro Woche 10 Min Oberarztgespräch, 45 Min Einzeltherapie und einige Sportgruppen.

Wer Hilfe sucht und aus der Krise heraus möchte, ist hier nicht gut aufgehoben.

Am Ende wird ein standardisierter Entlassungsberiucht erstellt, welcher in meinem Fall völlig fehlerhaft und widersprüchlich ist. Nach meinem Eindruck will die Klinik dem Kostenträger ( Rentenversicherung ) in der Zielsetzung gerecht werden, alle Patienten als geheilt zu entlassen.

Die Unterbringung an sich ist ganz ok, man wird ordentlich ernährt. Zweckmäßige Zimmer, die je nach Lage mal besser, mal schlechter sind.

1 Kommentar

Katrin1505 am 06.02.2019

Sehr geehrter Rehabilitand,

wir bedauern sehr, dass Sie bezüglich Ihrer Rehabilitationsbehandlung in unserer Klinik eine so negative Bilanz ziehen.

Alle Rehabilitanden der Psychosomatik erhalten ein auf ihr jeweiliges Krankheitsbild abgestimmtes Behandlungsprogramm. Diese unterschiedlichen Behandlungsprogramme wurden durch den Kostenträger (in der Regel die Deutsche Rentenversicherung) geprüft und für geeignet bzw. angemessen beurteilt.

Die Menge der abgegebenen therapeutischen Leistungen entspricht den Vorgaben der Kostenträger.
Jeder Reha–Aufenthalt wird mit einem standardisierten Entlassungsbericht abgeschlossen.
Ein wesentlicher Teil dieses Entlassungsberichtes ist die sozialmedizinische Beurteilung durch den Facharzt.
Hierbei wird in jedem Einzelfall individuell festgestellt, inwieweit eine weitere Leistungsfähigkeit für den Beruf gegeben ist.
Die Spessart-Klinik ist vollkommen unabhängig in der Frage der sozialen Beurteilung; diese wird ausschließlich auf Basis medizinischer Sachverhalte erstellt.
Sofern ein Rehabilitand Fehler im Entlassungsbericht bemerkt, was trotz sorgfältiger Bearbeitung leider nie ganz auszuschließen ist, erfolgt eine interne Revision des Vorganges. Bestätigte Fehler werden entsprechend korrigiert.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Stähle
Chefarzt der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Naturheilverfahren
Ärztlicher Direktor



i. A.

Katrin Seitz
Assistenz der Geschäftsführung
Spessart-Klinik Bad Orb GmbH

Rehaklinik sehr zu empfehlen ????

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapie, Ärzte, Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychsomatische Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Klink, bestens therapeutisch betreut und versorgt worden. Sehr gutes Essen, super freundliches Personal in allen Klinkbereichen. Wenn man sich auf die Reha einlässt, so ist man hier bestens aufgehoben und kann für sich erfolgreich neue Wege kennen lernen. Schön wäre es, wenn die Deutsche Rentenversicherung, bzgl. des zu genehmigen Zeitraumes etwas großzügiger wäre um die gewonnenen Erkenntnisse zu festigen.

Gefährlich für depressive

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal im Restaurant
Kontra:
Unprofessionelle psychiatrische Betreuung und gefährliches Alleinlassen
Krankheitsbild:
Suizidalität
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt in etwas hügeliger, durchaus netter Natur. Der Ort Bad Orb bietet nicht viel. Man ist ist schon ziemlich im Nirgendwo.

Zur Ausstattung kann ich sagen, dass das Notwendigste vorhanden ist. Die Zimmer sind sehr einfach, teilweise klein und nicht modern. Die angrenzende Strasse stört nachts, je nach Ausrichtung, sehr.

Das Essen ist gut und durchaus abwechslungsreich, wenn auch sehr einfach.

Die Therapien sind leider völlig veraltet und nicht individuell zugeschnitten. Ein großer Teil der Therapeuten und Ärzte arbeitet hier ganz offensichtlich schon zu lange und macht nur Dienst nach Vorschrift.

Rehabilitanden, welche sich unwohl fühlen, bleiben einfach alleine gelassen. Bei stark depressiver Erkrankung also besser eine andere Einrichtung wählen.

In der Erstellung der Gutachten wird ein Standardverfahren der Deutschen Rentenversicherung angewandt, welches sich in keiner Weise an den Zielen der Rehabilitanden orientiert. Hier gilt der Leitsatz : Bei uns geht JEDER gesund, ob das stimmt, oder nicht....

In meinem Entlassungsbericht wurden beispielsweise Therapien beschrieben, welche ich nie besucht hatte. Ergebnisse dokumentiert, welche es nicht gibt und Diagnosen gestellt, zu denen es nie eine Konsultation gab. ( hätte ich bei der Aufnahme mehrere Krankheiten berichtet, wären diese nun einfach in das Gutachten eingeflossen ).

Aus diesem Grund musste ich anwaltlich dagegen vorgehen.

Schwergewicht trift Spiegel

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Bewegungsbad
Kontra:
Zimmer
Krankheitsbild:
Übergewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe eine drei Wochen REHA hinter mir konnte
5 Kilo abnehmen. Viel Information, viele Anwendungen, war anstrengend. Mein Zimmer war Renovierungsbedürftig, Leider keine liste für die Programmbelegung im TV, Kanäle auf 1200 Sendern verteilt, wenn man entlassen wird weiß man ungefähr wo die Programme zu finden sind Ha,Ha! Zauberhände der Krankengymnastin haben jeden schmerz beseitigt. Ärzte kompetent.
Viel gelacht. Essen Gut. Mitpatienten unterschiedlich wie im richtigen leben, wurde in den letzten drei Jahren nicht so häufig Gegrüßt als in den Drei Wochen. Konnte meine Grundumsatz entscheidend erhöhen und somit zuhause weitermachen.

Ganzheitliche Therapie

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal ohne Scheuklappen, vielfältige und abwechslungsreiche Therapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Adipositas, Erschöpfung, Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- zuvorkommendes Personal
- kompetente Therapeuten
- ausgewogenes Programm, das im Gespräch mit Ärzten
optimiert werden kann
- gute Freizeitangebote (Fahrradtour, Malen,
Gestalten)
- Möglichkeit, Schwimmbad, Sauna, Gerätetraining in
Eigenverantwortung zu absolvieren
- eine Klinik, die offenbar nicht im Dienste der
Pharmaindustrie steht!(Patienten wird aufgezeigt,
was sie selbst zur Bewältigung eigener Krankheit
beitragen können)
- schöne Umgebung

Mehr als nur eine Kurklinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier wird auch über den "Tellerrand" geschaut und behandelt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sachkundige und besorgte Ärzte/innen
Kontra:
Krankheitsbild:
Koronare Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte/innen -Erwachsenenklinik I- und die Therapeuten/innen sind immer freundlich und haben eine hohe positive Ausstrahlung, hier wird der Patient noch wie ein Mensch behandelt. Die Anwendungen sind auf die Bedürfnisse der Patienten abgestimmt und werden, wenn Bedarf besteht, auf Wunsch angepasst. Das Personal, ob Pflegedienst oder Service, ist immer freundlich und zuvorkommend. Das man beim Essen,der Unterhaltung oder der Einrichtung immer etwas verbessern kann, liegt in der Natur der Sache, wir sind hier in keinem 5 Sterne Hotel sondern in einer Kurklinik. Der Grund hier zu sein ist; die verlorene Gesundheit wieder zu finden oder den Weg aufgezeigt zu bekommen sie wieder zu finden, dies gelingt den beteiligten Mitarbeitern/innen auf tolle Wiese, die Spessartklinik kann ich mit größter Überzeugung jederzeit weiterempfehlen.

Sprachheilreha

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlungserfolg/Fortschritte
Kontra:
Krankheitsbild:
schwere Sprachentwicklungsstörung
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem 4 jährigen Sohn zur Sprachheilreha in der Spessartklinik. Mein Kleiner weist eine starke Sprachentwicklungsstörung auf.

Ich war vor der Anreise skeptisch, ob es die richtige Klinik bei der Indikation ist.
Es gibt in D einige wenige Kliniken, die rein auf Sprache spezialisiert sind. Die Wartelisten für einen Platz in einer solchen Klinik sind jedoch sehr lang (ein Jahr und länger).

Mein Sohn hat sehr von den täglichen Behandlungen und Therapien (Logo, Ergo, Sporttherapien) profitiert. Schon vor Ort habe ich bei ihm mehr Sprechfreude und einen kleinen Schub in Sachen Selbstbewußtsein wahrgenommen.
Auch Zuhause setzt sich der positive Trend bisher fort.

Die Unterbringung war in Ordnung, und auch das Essen war aus meiner Sicht abwechslungsreich und gut.
An Bad Orb selbst hat uns insbesondere der schöne Kurpark mit dem Gradierwerk und die Therme gefallen.

Natürlich läuft bei so einem längeren Aufenthalt auch nicht alles glatt und perfekt. Wie immer hilft eine gewisse positive Grundeinstellung.
Wer motzen will, findet sicherlich genügend Gründe (ob nun berechtigt oder unberechtigt).

Meinem Sohn (und auch mir) hat der Aufenthalt in der Klinik gut getan.
Seine Entwicklung wurde positiv beeinflusst.
Wunder(heilungen) darf man natürlich nicht erwarten. Es bleibt ein langer Weg.

Begleitmutter mit fünfjährigem Sohn

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Leider konnte man mir keinen Kühlschrank für mein Insulin besorgen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zu wenig Spielmöglichkeiten für Kinder)
Pro:
Tolle Therapeuten . Super ärztin
Kontra:
Keine grossartigen Spielmöglichkeiten für kleine Kinder bei schlechtem Wetter
Krankheitsbild:
Sprachheilreha und Orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Begleitung meines fünfjährigen Sohnes dabei. Die Therapien für meinen Sohn waren super. Sie sind genau auf meine wünsche und die Bedürfnisse meines Sohnes eingegangen. Vor allem Frau deparade als logopädin war unglaublich gut. Auch der Kindergarten mit allen Erziehern ist sehr gut. Mein Sohn ging sehr gerne dahin. Die Zimmer in Haus 8 sind nicht gerade gross aber wir haben uns da wohl gefühlt. Auch die reinigungskräfte waren unglaublich nett. Alles in allem waren es tolle vier Wochen die ich nicht missen möchte

Horst Mölbert

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfakt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden mit den Anwendungen das
Personal ist sehr gut.

Super Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Moraddi super Mensch)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Wünsche wurden im Vorfeld besprochen)
Pro:
Super Behandlung,klasse Therapien,saubere und schönes Zimmer,Essen meistens super, Gewürze stehen auch bereit,es wird SELBST GEKOCHT
Kontra:
Chefarzt war nicht mein Ding, teilweise überfordert,nicht wirklich kommunizieren möglich
Krankheitsbild:
Schlaganfälle, Diabetes, Bluthochdruck , Herzprobleme
Erfahrungsbericht:

Ich war das Dritte mal in dieser Klinik und bin wieder komplett zufrieden,würde es sofort wieder machen.
Jedes Problem kann geregelt werden und es ist und bleibt eine Rehabilitation und kein Urlaub auf Kosten der Krankenkasse oder Rentenversicherung.

positive Reha Erfahrung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
super Betreuung
Kontra:
nichts zu meckern
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Hypertonie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom Juli bis August für 5 Wochen in der Spessart Klinik und kann nur bestätigen, dass dies die beste Zeit meines Lebens war. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Die Psychotherapeutischen Einzelgespräche und die Bezugsgruppe bei Frau Schwendemann waren eine Bereicherung und haben mir persönlich sehr geholfen. Das Angebot der Anwendungen war sehr vielseitig und hat mich für meine Zukunft sehr positiv inspiriert. Auch die Sporttherapeuten waren klasse.Sie waren alle super nett und haben einen tollen Job gemacht. Ich war auch während der großen Hitzewelle vor Ort und kann überhaupt nicht bestätigen, dass ich das Gefühl hatte zu etwas gezwungen zu werden. Es wurden immer Alternativen geboten wenn es z. B zum Nordig Walking zu heiss war, dann hat man als Alternative eben ein Aqua Fit bekommen. Ich bin der Meinung wir sind ja alle erwachsene Menschen wenn mir das Angebot der Anwedungen nicht gefallen hat, dann konnte ich ja meine Mund aufmachen und mit den Thearpeuten/ Ärzten reden und muss dann nicht im Nachhinein anonym auf der Bewertungsseite vom Leder ziehen. Das haben die wirklich nicht verdient!
Das die Gebäude nicht mit einem Luxushotel zu vergleichen sind war mir bereits im Vorfeld klar.
Das ist nun mal eine Reha Klinik! Mein Zimmer war okay, zweckmäßig und die ganze Betreuung war sehr, sehr gut.
Ich denke manche Menschen sollten mal in sich gehen und etwas dankbarer sein, dass sie auch die Möglichkeit erhalten haben eine Reha zu bekommen.
Wie heißt es so schön? Wie es in den Wald hineinruft........

Schlechte erfahrung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Kein interesse an patienten)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Der Arzt hatte max 5sek zeit.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Die damen am empfang sind nett)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Teppich eckelig)
Pro:
Therapeutisches Boxen
Kontra:
Teppiche im zimmer sehr eckelig
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Kinderbetreuung im Kindergarten ist ein graus die Erzieher völlig überfordert und begleitkinder haben den ganzen tag drinen zu bleiben find ich bei schönem wetter sehr gewöhnungsbedürftig

Projektarbeiten sassen nur rum ohne jemals was anzufangen

1 Kommentar

Solly32 am 31.08.2018

Hallo,mein Sohn war auch in der Begleitgruppe und täglich draußen,Eis essen, Tischtennis und spazieren.
Man muss natürlich auch an die Hitze denken, Schwimmbad, Turnhalle.....alles Angebote zum Mitmachen.

Besser geht immer nur nicht hier.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Man geht auf die Patienten nicht ein.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Mit Ausnahme des Chefartzes.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Noch an meine Bedürfnisse angepasst.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Kreuz und quer über das Gelände.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alte Holzfenster könnte mal wieder renoviert werden .)
Pro:
Gespräche mit dem Psyolgen mit dem Theraphiehund.
Kontra:
Es wird nicht das verordnet was einem helfen könnte.
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Teilweise Renovierungstau sehr verwinkelt aufgebaut.
Küche ist nicht so gut wie gedacht morgens und abends immer gleich langweilig aber der absolute Tiefpunkt ist das "Rührei" tetrapacei in Schüssel und kochen das ist ein Klumpen und kein Rührei.Eigentlich sollte man den Koch mal fragen ob er keine Kochehre hat.Das Mittagessen ist in Geschmack und Zubereitung schwankent.Als Beispiel Caramelpudding in Konsestenz und Geschmack eher nach Pudel AA. Kaffe hat den Geschmack von Abwaschwasser.Immer großen und ganzen nicht empfehlenswert,in meinem Fall für mein Problem habe ich maximal 3 Anwendungen in der Woche der Rest wird mit allem aufgefüllt was es hier gibt damit die Klinik mehr abrechnen kann.Mein Fazit einmal und nie wieder in die Spessart Klink Bad Orb.

Absoluter Horror!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
ein paar Mitarbeiter sind bemüht und freundlich
Kontra:
Einfach Alles!!!
Krankheitsbild:
Adipositas, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist für mich der absolute Horror!
War wegen Adipositas und Depressionen dort. Persönliche Betreuung = Null. Aufgrund meiner aktuellen Depression kam ich morgens nicht aus dem Bett, habe etliche Programmveranstaltungen verpasst, hat niemanden gestört. Beim „psychologischen Gespräch“ wurde ich nach 5 Minuten wieder entlassen. Das wars an psychologischem was ich dort hatte, obwohl bekannt war, dass ich eine Depression habe.
Das Pflegepersonal kann man nicht wegen Probleme ansprechen, sie sind völligst überfordert und weisen einen unhöflich ab.
Das Essen im Restaurant ist JEDEN Tag das gleiche ( außer Mittagessen). Nach 4 Wochen hängt einem das zum Hals raus.
Die Klinikausstattung ist die REINSTE KATASTROPHE. Ich habe zuerst ein Zimmer erhalten, was extrem unsauber war. Möbel aus den 60ern, Schimmel in der Dusche und ein Geruch, bei dem einem alles vergeht. Habe dann ein neues Zimmer erhalten, was zwar von den Möbeln her etwas neuer aussah, aber trotzdem unsauber war und sehr eklig gerochen hat. Aber kein Wunder, die Putzfrauen wischen lediglich den Boden und leeren die Mülleimer. Das Bad stinkt, das Bett riecht modrig, vom ersten Tag an wollte ich nur noch heim.
Die Klinik selbst ist einfach nur alt und in die Jahre gekommen, karg, alt, kaputt und dreckig.
Was ich als eine Frechheit empfinde, ist es, die Patienten bei einer Außentemperatur von 38 Grad! ( Juli/August 2018) in einem sehr kleinen Raum, mit 15 Leuten zusammen Ergometertraining machen zu lassen.
Wieso kann man denn nicht für eine Klimaanlage sorgen ? Absolute Zumutung.
Das Schwimmbad riecht verdammt eklig, die Umkleiden riechen nach Urin, man kann im Schwimmbad keine 10 Minuten aushalten, weil der Gestank so penetrant ist.
Ich habe mich von Anfang an sehr unwohl gefühlt, alle 5 Minuten die Hände gewaschen und meine Klamotten riechen daheim nach etlichen malen waschen noch nach dem modrigen Geruch des Zimmers. Der absolute Horror! Wirklich eine Zumutung! Niewieder in diese Klinik!!!!

Behandlung Enuresis Kind

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Personal/super Therapeuten
Kontra:
Keine Freizeitangebote für Kinder
Krankheitsbild:
Enuresis und ständig Colibakterien im Urin
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Begleitperson für meine 10 jährige Tochter dabei. Hier wird sehr auf die Selbstständigkeit der Kinder gebaut, was ich eigentlich sehr gut finde dh die Kinder müssen selbstständig zur Medikamentenausgabe und auch zu den Terminen.
Was ich mir gewünscht hätte, dass ich als Mutter in die Behandlungen meines Kindes einbezogen werde, um vielleicht das eine oder andere Zuhause hätte fortführen zu können. Auch die Speisen musste ich getrennt von meinem Kind einnehmen was ich nicht so toll fand. Die Therapeuten verstehen ihr Handwerk, die Ärzte allerdings haben mich etwas enttäuscht. Ich musste teilweise sagen, was wir als nächstes tun bzw musste man denen auch alles "aus der Nase ziehen" ! Das Personal war zu 99% stets freundlich und zuvorkommend. Die Zimmer sind für eine Kureinrichtung in Ordnung. Was ich stark bemängel, ist das Freizeitangebot für Kinder. Ausser ein Stadtgang (Einkauf bei Rossmann) u ein Kinobesuch in den 4 Wochen, gab es nicht's. Die Kids beschäftigen sich dann nur selbst mit Handy u Fernseher . Keine Angebote für Sport u Spiel nach den Therapien. Für Begleitpersonen wie mich gab es so gut wie keine Angebote. Fitnessraum usw durfte ich nicht nutzen.

Zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Man ist nur eine Nummer
Krankheitsbild:
Erschöpfung,Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Krankengymnastik Personal ist sehr gut !!!
Meine Psychotherapeutin war zu jung und ohne eigene Lebenserfahrung.

Danke für die Unterstützung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Egal was war haben die ein richtig gute Tipps gegeben. Und auch über Sachen geredet haben die nichts mit der Klinik zu tun haben.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Trotz 4 Unfälle innerhalb 6 Wochen. Wir mussten bei den letzten Unfall sogar lachen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das menschliche ( von der Pflege, Ärzte und Psychologen)
Kontra:
Der erste Sonntag. Wo ich um 10 uhr auf dem Zimmer Telefon angerufen wurde. Und man mir in ein patzigen Ton gesagt hat das ich jetzt schwimmen gehen muss.
Krankheitsbild:
Depression, BPS, PTBS, angst und panik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in den Zeitraum von April 2018 bis Mai 2018 da. Für mich war es am Anfang sehr schwer mich dort zurecht zu finden. Da es das erstemal war das ich einmal quer durch Deutschland entfernt von meiner Familie war. Aber die mitpartienten und das Pflege Personal ein aufgebaut haben, ging es nach gute 3 Tage. Es waren schöne 6 Wochen wo ich dort war. Ich wurde sehr unterstütz von dem Personal und habe Verhaltensweisen abgelegt. Egal was war das Personal blieb auf die meisten Hinsicht sehr menschlich. Ich habe mich in den 6 Wochen sehr aufgehoben gefühlt. Auch wenn manche mitpartienten sehr anstrengend war hat man sich in Grössen und ganze richtig geil verstanden. Die Klinik liegt in einer sehr ruhigen Lage was zur Erholung sehr gut tat. Man hatte sämtliche Einkaufs Möglichkeiten gehabt.

Depressionen und Folgen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (teilweise werden Probleme allgemein abgetan)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwimmbad und Sauna
Kontra:
schwieriges Zurechtfinden am Anfang des Aufenthaltes
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin noch bis zum 5.6.18 (heute ist der 2.6.18) in der Klinik - insgesamt 6 Wochen. Am besten haben mir die Abläufe und die Freundlichkeit des Personals gefallen! Weiter so.
Hinsichtlich der Therapie kann ich sagen, dass ich mit den Therapeuten insgesamt gut klarkam, obgleich ich auch manchmal das Gefühl hatte nur eine Nummer zu sein. Es liegt meiner Ansicht nach vieles an einem selbst und vor allem sollte man sich immer wieder klar machen, dass 6 Wochen eine langfristige Therapie nicht ersetzen können (und auch nicht sollen!)."
Wenn Leute hier über das Essen, Zimmer, Sauberkeit etc. meckern, teile ich dies nicht! ... Dies Klinik ist eine Rehaeinrichtung und kein 5*****-Hotel!
Zudem sind die meisten freiwillig hier und ein Abbruch ist jederzeit möglich!

Hervorheben möchte ich noch die zusätzlich angebotene Sonntagsradtour mit Thomas! ... Unbedingt mitmachen!!!

Die Zimmer in Haus 2 sind gut, jedoch sind alle Gebäude sehr hellhörig.
Die Gegend ist insbesondere zum Wandern geeignet.

Fazit: Ich würde diese Klinik weiterempfehlen.

Versorgung Diabetes Kinder

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ziemlich sich selbst überlassen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Nur auf Drängen eine Pumpe zum Testen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Technisch nicht zeitgemäss, kein mobiles Einlesen der Werte)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer zwar etwas schattig, aber Einrichtung neu und nett.)
Pro:
Schwimmbad
Kontra:
Medizinische Versorgung
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kind war Patient mit Diabetes. Aufnahme in der KinderGruppe nur eingeschränkt möglich, da keine Med. Versorgung direkt auf der Kinderstation möglich ist. Kind muss selber in die Ambulanz gehen, die sich in einem anderen Haus befindet.
Somit musste ich als Begleitmutter die Aufsicht und Verantwortung übernehmen.
Kaum alltagstaugliche Unterstützung bei der Berechnung der Insulin Einheiten. Stets zeitlich wechselndes Spielangebot, sehr schwer einzubeziehen. Selten Feedback der Therapeuten wie Kind den Sport und Diabetes managt.
Essen lässt zu Wünschen übrig. Kaum Abwechslung. Nicht kindgerechte Kost, z.b. Wirsingrouladen oder Rosenkohl.
Die Salatbar ist zusammengemischtes Gemüse stets übersäuert. Selten Rohkost. Das Obst ohne BE Angaben.
An Feiertagen und Wochende keine Therapie.
Nicht zu empfehlen für Diabetiker

Klasse Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alle super nett und kompetent
Kontra:
Das Essen könnte abwechslungsreicher sein. Nicht jeden tag das gleiche
Krankheitsbild:
Adipositas , Banscheiben
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden und kann nicht klagen.
War dort wegen Adipositas, Bandscheiben und Bluthochdruck.
Das Abnhemprogramm mit der Adipositas Therapie war schon klasse. Auch hatte ich eine Ärztin die genau mit mir mein Sportprogamm besprach.

Dieses allgemeine NW und wandern kann ich eh nicht so gut wegen dem schnellen Laufen.
Wurde problemlos bei mir gestrichen. Dafür Physio, Lendenwirbelgymnastik e.c
das schönste war das Bewegungsbad

Kein Vergleich zu der anderen Reha wo ich 2007 war.Dort war das eine einzigste Katastrophe.
Kann die Spessart Klinik daher sehr empfehlen

Reha erfolglos !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Psychotherapeutin
Kontra:
Oberarzt
Krankheitsbild:
Rezidivierende Depression,Fibromyalgie,Ostechondrose
Erfahrungsbericht:

Psychotherapeutin hat sich Mühe gegeben,hat wirklich zugehört.
Das Team der Physiotherapie, grosses Lob !!!!!

Dann die grosse Ernüchterung,der Oberarzt !
Nach über 20 Jahren Schichtarbeit und fast 20 Jahren mit Depression und ich mit meinen Kräften am Ende bin,schickt der mich wieder Schichten Arbeiten !
Dieser Arzt hat mir nichtmal richig zugehört.

Das war jetzt meine zweite Reha innerhalb von nicht mal zwei Jahren,aus der ich Arbeitsunfähig entlassen bin.

Im Reha Bericht wurden wichtige Dinge,wie z.bsp.meine schweren Schlafstörungen und die chronische Erschöpfung einfach nicht erwähnt.
Oder das ich das Ergometertrainig nicht geschafft habe.

Werde mich bei der DRV beschweren!

Psychosomatik Super!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Psychologen
Kontra:
Renovierungsbedürftig Zimmer
Krankheitsbild:
Depression und Adipositas
Erfahrungsbericht:

Mit grossen Hoffnungen bin ich hier angereist und befand mich schnell auf dem Boden der Tatsachen wieder. Ich sag mal so, wenn Du körperlich fit bist und an Allem teilnehmen kannst ist das hier gut, denn das Sportprogramm ist sehr vielfältig. Ich habe mich durch viel zu viel Sport, ich war komplett untrainiert, ins Orthopädische Aus geschossen. Hier kommt die Klinik an ihre Grenzen. Da ist kein Facharzt der dir helfen kann. Hier sind nur Internisten, Kardiologen, Allgemein Mediziner und Psychologen. Da musst Du als Patient aber sehr hinterher sein und Einfordern, damit sie Dich weiter schicken. Mit der Umsetzung der Therapiepläne gab es oft Defizite, dann kam die Grippewelle und es ist sehr viel ausgefallen. Was ich allerdings ausnahmslos als grosse Bereicherung empfunden habe war mein Psychologe Herr Bär, absolut Kompetent!Auch die Musiktherapie einsame Spitze. Frau Graßmück von der Tanztherapie ist einmalig! Meine Bezugsgruppe hat mich super unterstützt. Auch zu erwähnen die Damen der Ernährung (Assistentin und Pädagogin) sehr angenehme Menschen, welche es einem sehr leicht machen am Diät Programm teilzunehmen und es auch zu verstehen. Die lieben Servicekräfte im Speisesaal, immer freundlich und zuvorkommend. Die Damen der Rezeption immer ein Lächeln. Die Physio und Sporttherapeuten, motivierend und nett. Schwimmbad war hier mein zweites Zuhause. Das Zimmer das ich hatte war im Stil der Achtziger Jahre, ein bisschen sehr abgewohnt aber sauber und für fünf Wochen O.k Was unbedingt erwähnt werden muss ist Tom, der Musiklehrer der an diversen Abenden kommt und singen anbietet und die Möglichkeit sich an diversen Instrumenten auszuprobieren. Das war für mich erste Sahne und machte irre Spaß. Ich habe in fünf Wochen 7 Kilo an Gewicht verloren, wäre ich körperlich fit gewesen, wäre es noch mehr geworden. Aber zuhause muss es sowieso weitergehen. Das Essen war o. K., ich will nicht klagen, jedoch passt für mein Verständnis kein Dosenobst zu einer gesunden Ernährung.

super immer wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Personal, Ärzte, Essen, Zimmer
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Psychosomatisch, mittelgradige Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte für 5 Wochen in der Spessart Klinik meine Reha durchführen. Schon bei der Ankunft spürte ich die freundliche Art des Personals und der anderen Rehabilitanten. Mein Zimmer war sauber, ebenso das Bad.Es gab täglich frische Handtücher. Auch die Bettwäsche wurde ständig gewechselt. In den 5Wochen hat sich das Mittagessen nicht wiederholt, es war sehr lecker und auch heiss, aber wer etwas suchen will findet immer etwas zu meckern. ob es bei denen zu Hause etwas besseres gibt? Es gab genug Möglichheiten sich sportlich zu betätigen. Alle Therapeuten sind nur zu empfehlen, meine Psychologin Frau Petry verdanke ich meinen Therapieerfolg.Auch unsere Bezugsgruppe war super und hat uns gegenseitig halt gegeben. Ich kann diese Klinik nur empfehlen!!!!!!!Zum Thema Abnehmen, wer abnehmen möchte muss selbst lernen was er essen kann. Es gab eine Seite vom Büffe mit fettreduzierte Kost und einer genauen Info wieviel Fettpunkte enthalten sind. Da muss man schon wollen sonst geht es nicht und sich bewegen.

1 Kommentar

Patient0509 am 09.02.2018

Ohja, die Bezugsgruppe bei Frau Petry diesen Januar bis Februar war einfach super. Man konnte sich nur wohlfühlen!

Nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Einige Mitpatienten
Kontra:
leider absolut nichts
Krankheitsbild:
Stress,leichte Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das waren vier Wochen verschenkte Zeit.Die Unterbringung im ersten Zimmer ging gar nicht,extrem klein ca.6 qm,die Toilettenspülung lief den ganzen Tag und Nacht,Spiegel im Bad war so niedrig so das ich mich beim rasieren hinknien musste or 200 Jahren waren die Menschen noch kleiner,aber so klein???.Desweiteren war die Dusche total verschimmelt,Fliesen sind mit weisser Farbe übergestrichen worden die aber grossflächig abblätterte,eine Frechheit.Nach einer Nacht das zweite Zimmer war von der größe in Ordnung leider roch es dauerhaft nach Fäkalien und der Wasserhahn war undicht.Das wechseln des selbigen war den sogenannten Haustchnikern in dreieinhalb Wochen nicht möglich.Von der Reinigungsfachkraft habe ich erfahren das dieses Geruchsproblem sowie der undichte Hahn seit einem Jahr bekannt ist.Gegen den üblen Geruch gab es dann Chemie morgens, Mittags und abends.So und wenn das schon so losgeht dann hat diese Einrichtung in der Psychosomatik versagt.Desweiteren wurden meine Behandlungswünsche total ignoriert,Sport war mein anliegen,185 cm groß 112 Kilo Diät hätte ich gerne durchgezogen,Sport sah dann so aus 3 mal die Woche Ergomether plus ein mal Boxen,essen konnte ich soviel ich wollte.Einweisung in den Krafttraining Raum bekam ich dann nach drei Wochen,die Sache war echt durchdacht.Das Mittagessen war bis auf eine ausnahme in der Woche sowie Samstags warm,Samstags gab es Eintopf.Dann hatte ich eine Erkältung mit fast 40 Grad Fieber,ist ja auch nicht schwer wenn man angeschwitzt vom Trimmrad kommt und dann bei kalten Temperaturen über das Gelände gehen muss.Also es ist nicht alles unter einem Dach !!!.Ich war nicht der einzige dem die Situation nicht gepasst hat,es waren viele Patienten die Probleme hatten sei es mit der Behandlung oder der Unterkunft.Ich stellte mich mit Fieber bei der zuständigen Ärztin vor ,sie gab an keine lampe zu haben um mir in den Rachen zu leuchten und schickte mich 2 Türen weiter zu einer anderen Ärztin.Die war leider auch ohne Lampe !!!

Jederzeit wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Breites Sportangebot, tolle Trainer
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 2.1.2018 hier angereist und bin somit jetzt die 4. Woche da und kann wirklich nicht klagen.
Ich bin wegen psychischer Probleme hier und werde systematisch aufgebaut.
Die Therapeuten, die Service-Damen und das Reinigungspersonal sind überaus freundlich. Das Therapieprogramm wird auf Jeden persönlich zugeschnitten und ja, es ist mitunter anstrengend. Aber ich bin nicht zum Urlaub hier, sondern um wieder in die Gänge zu kommen. Und das klappt hier mit reichlich Unterstützung von Therapeuten und "Mitpatienten" wunderbar.
In den 4 Wochen hat sich der Essensplan noch nicht wiederholt. Morgens Frühstücksbuffet, mittags gibt es eine Suppe, Salat, das servierte Essen und einen Nachtisch und am Abend wieder Buffet und wer möchte eine Suppe, oder/und Salat.
Ich weiss nicht, wie man bei so reichlichem Essen abnehmen soll, aber die Patienten, die abnehmen wollen, schaffen das hier alle.
Das Sportprogamm ist sehr abwechslungsreich und wird von tollen Therapeuten begleitet. Auch hier kann jeder Patient etwas für sich finden.
Abschließend kann ich sagen, dass hier ein prima Klima herrscht und ich die Spessart Klinik nur empfehlen kann.

Hammer Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das ganze Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nun ich kann nur gutes berichten. Die Ärzte sind immer nett und höflich, hilfsbereit. Die Psychologin die ich hatte war supper nett und ich hatte das Gefühl willkommen zu sein. Das Essen war sehr, sehr gut. Das ganze Personal war immer sehr Freundlich. Also ich habe mich hier sehr wohl gefühlt.

Danke Spessartklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mitarbeiter, Sportangebot,Psychotherapie,Gewichtsreduktionsprinzip
Kontra:
Öffnungszeiten Fitnessraum
Krankheitsbild:
Psychosomatik. Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich war Rehabilitantin Schwerpunkt Psychosomatik und Adipositas und vom 15.11. bis 19.12. in der Spessartklinik.
Meine Erfahrungen waren durchweg nur positiv! Bei Ankunft wurde ich freundlich begrüßt und bekam das Zimmer zugewiesen. Das Zimmer war zwar in die Jahre gekommen, im Charme der 70er Jahre, jedoch sauber und was mir am Wichtigsten war, im Bett war eine hochwertige Matratze. Ich habe dort sehr gut geschlafen. Es gab jeden Tag frische Handtücher und die Reinigungsdamen kamen taeglich. Ich habe mitbekommen, daß es mit einzelnen Patienten heftige Diskussionen um die Zimmer gab. Einige seien "angeblich" untragbar. Gesehen habe ich so ein Zimmer NIE. Und ich sah einige Zimmer von Mitrehabilitanten. Es kam mir ehr so vor, als würde von einigen unzufriedenen Mitstreitern nach Fehlern gesucht.
Im schönen Speisesaal bekam man einen Tisch zugewiesen, auch im Servicebereich alle Mitarbeiter sehr freundlich.
Das Essen war gut, lediglich die Salate wiederholten sich nach 1 Woche wieder. Besonders hervorzuheben waren die Sporttherapeuten. Es gab Adipositassport sowie jede Menge andere Möglichkeiten sich sportlich zu betaetigen. Ich verlor in den 5 Wochen 11,5kg an Gewicht und fühle mich seitdem wesentlich fitter und mache gerne Sport.
Die Spessartklinik verfügt über ein sehr großes Schwimmbad, welches ich taeglich nutzte.
Die psychologischen Einzelgesprche, sowie die Gruppengespaeche taten mir sehr gut.
Auch über mein falsches Essverhalten habe ich viel gelernt.
Ich bin der Spessartklinik einfach dankbar, die Mitarbeiter haben aus mir, der ich im November noch ein moppiger Trauerkloss war, wieder eine dynamische Person gemacht, auf dem Weg zum Wunschgewicht. Ich begann die Kur mit 115 kg Startgewicht. Ich warte taeglich auf die Uhu (unter Hundert), für mich überschreite ich damit die magische Grenze zu meinem Normalgewicht und damit gestaerktem Selbstbewußtsein.
Das Gewichtsreduktionsprinzip der Spessartklinik ist leicht umzusetzen und in den Alltag zu integrieren. Das Buch von Susanne Schmidt habe ich in nur 2 Tagen gelesen, dies hat mich zustzlich motiviert.
Bad Orb selbst ist ein nettes Örtchen wo man auch schön bummeln gehen kann. Die Umgebung ist schön, leicht bergig.
Also, ich kann die Klinik nur empfehlen und würde immer wieder dort hin fahren. Ich ging mit einem lachenden und einem weinenden Auge.
An alle Mitarbeiter dort meinen herzlichsten Dank, besonders an meinen Psychologen.
AWJ

Super Klinik fantastisches Personal

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte Betreuer
Kontra:
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 6.12 bis 3.1.2018 in der Spessart Klinik als Begleitperson mit meinem Sohn. Die Klinik ist super wir hatten ein schönes Zimmer das Essen war gut und das Personal fantastisch. Wir haben uns rund um wohl gefühlt. Mein Sohn konnte sein Gewicht reduzieren und viel Wissen mit nach Hause nehmen. Wir würden jeder Zeit wieder in die Spessart Klinik gehen.

Passt schon

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (is ja kein Hotel,sondern eine Klimik)
Pro:
Freundlich Hilfsbereit
Kontra:
Immer die selben Salate und Aufschnitt Tag für Tag.
Krankheitsbild:
Adipositad
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Klinik , leider sind die Therapeuten immer in Zeitnot.
Essen is OK , aber OHNE Abwechslung ,immer den gleichen Aufschnitt, und Salate Mittags wie Abends.Personal sehr freundlich . Ärzte sollten sich ein wenig mehr Zeit für Gespräche nehmen .

1 Kommentar

graf3 am 26.12.2017

hallo

Vorsicht bei den Zimmern

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Es gibt da Service große Unterschiede)
Pro:
Schwimmbad mein Psychotherapeut Oberarzt Dr. Fehl
Kontra:
Zimmer Unterschiede, zu wenig Physioterapie
Krankheitsbild:
Depressionen / Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang November bin ich hoffnungsvoll in die Spessartklinik angereist. An der Rezeption ist mir gleich ein sehr unangenehmer Geruch aufgefallen, leider betraf dieser Geruch auch mein Zimmer, dies wurde noch verstärkt da ich meine Heizung trotz Reparatur, nicht abstellen konnte !
Leider hat es eine Woche gedauert bis ich das Zimmer wechseln konnte. In der Zwischenzeit habe ich erfahren, dass es sogenannte A und B Zimmer gibt - ich empfinde es als eine Zumutung kranke Menschen in solchen Zimmern unterzubringen! Man teilte mir mit,dass die Zimmer bei laufendem Klinik Betrieb nach und nach renoviert werden! Es ist mir allerdings nicht ganz klar wie das gehen soll wenn die Zimmer immer belegt sind,und das geht dann ja nur auf Kosten der Patienten!
Bei einem Mitpatienten der über mir wohnte,war das Badezimmer nach heftigem Regen in der Nacht überschwemmt!
Es gibt in der Spessart Klinik auch sehr nette Zimmer, es ist halt sehr schwierig mit Depressionen
Einen Zimmerwechsel in die Wege zu leiten! Da ja alle Zimmer auch immer belegt sind.
Leider konnte man mir in der Klinik mit meinen starken Rückenschmerzen nicht helfen wobei ich telefonisch vor meiner Reha angefragt habe und man mir mitteilte, das es tolle Physioterapeuten in der Klinik gibt - die waren dann leider krank oder hatten Urlaub!
Habe meine Reha vorzeitig abgebrochen! trotz sehr gutem Psychotherapeuten bin ich keinen Schritt weiter da ich nur Stress mit Zimmer und unbehandelten Rückenschmerzen hatte.
Wenn man ein A Zimmer erwischt und nicht mit Schmerzen zu kämpfen hat kann eine Reha in Bad Orb gelingen - die meisten Terapeuten sind sehr nett - allerdings die meisten in Zeitnot- so dass man sich immer etwas abgefertigt vorkommt!
Von den guten und nützlichen Terapieen :
Bogenschießen
Boxen
Musikterapie
Kunstterapie
Tanzterapie
Musste ich mich für eines entscheiden - das empfinde ich für eine Phsychosomatische Reha zuwenig !!

Alles Super

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,ich war vom 01.11-05.11.17 in der Spessart Klinik und ich kann nur positives sagen, wirklich eine super Klinik!
Ärzte, Therapeuten, Service Personal und auch die Reinigungsdamen sind alle sehr freundlich und nett. Kann man wirklich weiter empfehlen!

1 + für diese Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden („könnte“ bisschen Modernisiert werden.)
Pro:
Oberarzt Dr. Fehl und Psychologin Fr Petry ????????????????
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatisch und Atipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin nach 20 Jahren nochmal in diese Klinik eingeladen worden. Anfangs sehr skeptisch- jetzt nach 5 Wochen Aufenthalt mehr wie zufrieden.
Hier nochmal besonders zu erwähnen Psychologin Fr. Petry ???????? diese Frau ist unglaublich!! Vielen vielen Dank für alles, Oberarzt Dr. Fehl und Fr Michel - die immer ein offenes Ohr für jeden hat.
Ich habe mein Persönliches Ziel erreicht, mit der Hilfe der erwähnten Personen. Meine persönliche Erwartung an die Klinik konnte ich mit dem Programm sehr gut umgesetzt. Viel neues Erfahren und auch gleich umgesetzt.
Ich kann jedem nur ans ???? legen, nutzt die Chance- jeder Mensch hat sein Glück in der Hand und wer das verstanden hat wird mit Hilfe dieser Klinik seinen Weg finden.

Vielen Dank an die Spessart Klinik und besonders an Fr Petry und unsere Bezugsgruppe ????????

Nicht empfehlenswert !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Therapeuten, gutes Essen
Kontra:
Veraltete, schmuddelige Möbel/Zimmer, schlechte med. Betreuung
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen, Mobbing, Übergewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober 2017 insgesamt für drei Wochen dort untergebracht. Von außen sieht die Klinik nicht schlecht aus, der Eingangsbereich, Rezeption und die Sitzgruppen incl. Flügel sind auch in Ordnung. Doch dann ging ich auf mein Zimmer und öffnete die Tür und mir kam ein sehr unangenehmer Geruch entgegen. Mein Zimmer war mit veralteten schmuddeligen Möbeln, scheinbar aus den 70er Jahren ausgestattet. Die Fugen im Bad wiesen Schimmel auf und nach dem Duschen bildete sich, trotz geschlossener Duschtür, ein kleiner See vor dem Waschbecken.
Das Essen ist gut, abwechslungsreich und reichhaltig.
Die Terminkoordination war etwas Chaotisch. So kam es, dass ich ein Moorbad hatte und auf Geheiß des Therapeuten auf meinem Zimmer danach ruhen sollte. Das war aber nicht möglich, da auf meinem Terminplan 40 min. später, Ergotherapie stand.
Meine eigentlichen Probleme, Rückenschmerzen und Psychische Probleme wegen Mobbing wurden erst nach 1½ Wochen behandelt. Weil ich eine Gruppentherapie ablehnte (weil ich mich nicht jedem öffnen möchte und meine Probleme nicht mit anderen Teilen will) ist dem nicht weiter nachgegangen und Einzelgespräche wurden mir nicht angeboten.
Nach Durchsicht meines Entlassungsbriefs, war ich sehr verwundert dort Positionen zu sehen, die die Ärztin bei mir durchgeführt haben sollte. So soll sie festgestellt haben, dass meine „Zunge feucht und nicht belegt, Gebiss saniert “ ist. Ich frage mich wie man das feststellen kann, wenn man einem noch nicht mal in den Mund schaut. Dies ist nur ein Beispiel, in dem Brief stand noch mehr was nicht der Wahrheit entspricht. Trotz allem war die Ärztin nett und freundlich, wie auch alle anderen Therapeuten.

Wiedergeburt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Beste Klinik überhaupt
Kontra:
Gibt es absolut nicht
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Klinik
Super Personal
Super Essen
Super Therapie Abläufe

Kann ich nur jedem weiter empfehlen.Ich fühle mich wie neu geboren.

Nach Herz OP

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Betreung
Kontra:
Zimmer etwas in die Jahre gekommen
Krankheitsbild:
Herz OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt sehr kompetente Beratung und freundliche Mitarbeiter
Klinik liegt in ruhiger Waldrandlage
Kann man weiterempfehlen

ABGELEHNT aus fragwürdigen Gründen

Psychosomatik
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2017 ?   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Kann ich nichts mehr dazu sagen weil ich schon 6 Jahre nicht mehr da war)
Pro:
nichts
Kontra:
Personal im Büro und Oberarzt
Krankheitsbild:
Depressonen und Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik war eine ganz hervoragende psychosomatische Einrichtung welche immer die Belange und Bedürfnisse der Patienten im Blick hatte und bei denen die Patienten an erster Stelle standen. Unter dem Oberarzt ..... (leider dürfen hier keine Namen genannt werden.

Jetzt ist ein neuer Oberarzt da der einen sofort unter Generalverdacht stellt und man wird als Lügner degradiert, wird sehr unfreundlich am Telefon abgefertigt und (nicht genug damit dass man sowieso schon psychische Probleme in Form von Depressionen und Angststörungen hat, weswegen man diese Reha ja eigentlich beantragt hatte) wird so fertig gemacht, dass man erst mal nichts mehr braucht. Mein Aufenthalt wurde von diesem Oberarzt abgelehnt. Eine Benachrichtigung habe ich nicht bekommen, dafür habe ich aber 2 mal angerufen. Einmal war der Bescheid angeblich schon raus und heute dann die Nachricht, dass ich nicht kommen darf. Einen Bescheid gibts noch immer nicht. (Bearbeitungszeit für Falschaussagen und Ablehnung einen Monat)Da ich nun weiß, welche Führung dort übernommen hat, möchte ich dort auch nicht mehr hin. Ich habe meinen Versicherungsträger informiert, wie man da am Telefon behandelt wird, dass man als Lügner hingestellt wird und beschimpft wird etc. Leider wird das keine Konzequenzen für den betreffenden Arzt haben, aber ich wünsche Ihnen allen, dass Sie eine gute Zeit haben werden in Bad Orb auch mit so einem Arzt. Ich war vor 6 Jahren auf jeden Fall sehr gerne dort. (Das Personal im Büro hat wohl auch gewechselt. Sehr unfreundliche Dame). Diesem "netten" Menschen habe ich es zu verdanken, dass ich nun nochmals mindestens 2 Monate warten muss, nachdem die ganze Antragsgenehmigung schon 7 Monate gedauert hat. Wie soll man so gesund werden?

2 Kommentare

Psychosom.Spessart.Kl. am 25.10.2017

Die Spessart-Klinik ist seitens der Kostenträger verpflichtet im Vorfeld einer geplanten Rehamaßnahme den jeweiligen Fall zu prüfen und sich davon zu überzeugen, dass die Zuweisung korrekt ist und keine Kontraindikationen bestehen.
Im vorliegenden Fall gab es leider eine wesentliche Kontraindikation, welche eine Klinikaufnahme in unserem Haus unmöglich macht.
Nähere Details können und werden aus Gründen der ärztlichen Schweigepflicht hier nicht veröffentlicht.

  • Alle Kommentare anzeigen

Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Direkte innenstadt
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Adipositas schwere Depressionen usw
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo. Ich War von Sept 2017 bis Oktober in der spessartklinik und War sehr angenehm überrascht , über die Freundlichkeit der Ärzte , des pflegepersonals, der überaus freundlichen und sehr hilfsbereiten Damen aus der Ambulanz, wobei ich Natalie und Fr Engel ganz erheblich hervor heben möchte. Danke. Ganz besonders möchte ich mich bei Dr. Gerke und Oberarzt Dr. Fehl bedanken. Ich fühlte mich gut aufgehoben bei ihnen. Die Klinik ist zwar in die Jahre gekommen , aber es ist ja auch kein 5 Sterne hotel. Das vergessen viele. Noch zahlt die DRV leute. Macht es euch bewusst.

1 Kommentar

Eqcb am 01.11.2017

Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass uns, weil wir uns über den untragbaren Zustand der Zimmer beschwerten, vorgeworfen wird, wir würden ein 5 Sterne Hotel erwarten und seien mit nichts zufrieden. Anscheinend haben sie ein Zimmer gehabt, wo das Wasser im Waschbecken auch ablief. Wo kein Schimmel in den Fugen war und die Griffe der Fenster nicht klebten. Wahrscheinlich hatten sie auch keine Risse in den Wänden und auch keine uralten Spinnweben an den Decken. Ja und wenn man sich bewusst macht, dass die Rentenversicherung trotzdem zahlt, muss die Klinik sich auch nicht anstrengen. Hatte einen sehr netten Herrn am Tisch, der Selbstzahler war und ein paar Tage Kururlaub machte. Er hatte ein ordentliches Zimmer.
Ich bin ein durch und durch dankbarer Mensch und erwarte nicht viel. Aber was die Spessart Klinik bot, war wirklich übel und verdient meiner Meinung nach eine entsprechende Bewertung.

einfach genial

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Abnehmkonzept ist einfach umzusetzen und effektiv
Kontra:
kleines Zimmer
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin der Rentenversicherung sehr dankbar dass sie mich in diese Klinik geschickt hat.Ich fühlte mich in diesen 5 Wochen 11.Juli - 15.Aug. 2017 in jeder Hinsicht sehr gut aufgenommen, betreut und beraten.Das Angebot sich sportlich zu betätigen war groß. Hervorzuheben ist das supertolle Schwimmbad welches ich täglich nutzen konnte.Die psychologische Betreuung tat mir unheimlich gut. Ich konnte mir aus jeder Sitzung was mitnehmen das ich jetzt anwenden kann. Die Adipositasberatung war einfach genial. Ich bekam ein einfaches Konzept an die Hand mit dem ich seit Anfang der Kur nun 15 kg abgenommen habe und noch weiter abnehmen werde.Ich bin den Damen und Herr so unendlich dankbar für diese Schulungen, deren Innhalt die ich wärend des Aufenthaltes durch das Ernährungsangebot im Restaurant wunderbar umsetzen konnte. Wer Probleme mit seinem Gewicht hat und auf einfache Weise abnehmen möchte dem kann ich diese Klinik nur wärmstens empfehlen. Das Haus ist super geführt und sauber. Alle sind sehr freundlich und hilfsbereit. Ich fühlte mich rundum wohl. Die Klinik ist sehr schön gelegen. Bad Orb ist ein schnuckeliger kleiner Ort mit Kurpark, Gradierwerk, Thermalbad und vielen kleinen Fachwerkhäusern, Cafes, Läden. Das Umfeld stimmt also auch.

Niemals wieder schicke ich dort jemanden hin!!! Unzuverlässiges Personal!!

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gar nichts
Kontra:
Alles!!!
Krankheitsbild:
Übergewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

So ein beschissenes Heim hab ich in meinem Leben noch nie gesehen!!!! Meine kleine Schwester (9) ist mit Übergewicht, durch Mobbing in der Schule dort hin gekommen für 4 Wochen. Die 4 Wochen waren mit Anstand die schlimmsten ihres Lebens. Auch dort hörte der Mobbing nicht auf, nein sie wurde gehauen, geschubst, beleidigt und sogar ihre Decke zerschnitten!! die Betreuer sind mehr als unzurechnungsfähig, denn die interessiert dies nicht, nein man wird sogar am Telefon "angepamt " und beleidigt!! So ein Heim müsste geschlossen werden!! Ich bin echt entsetzt!!!

3 Kommentare

nokmik2 am 10.10.2017

Das muss ein ziemlich frustrierter und unzufriedener Mensch geschrieben haben ,der mit nix zufrieden ist.

  • Alle Kommentare anzeigen

Keine orthopädische Reha!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (2013 waren die Mutter-Kind-Zimmer sehr veraltet)
Pro:
Ich konnte mein Kind mitbringen
Kontra:
Kein Orthopäde im Haus, Orthopäde im Ort hatte nur 1 x in 4 Wochen Termin für mich
Krankheitsbild:
Chron. Rückenschmerzen div. Ursachen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen im Jahr 2013 in der Klinik wegen meiner Rückenbeschwerden. Ich bin ohne Besserung heim gefahren. Der Arzt, der die Abschlussuntersuchung durchführte, glaubte mir das nicht und schrieb auch in den Abschlussbericht, dass wir unterschiedlicher Meinung sind. Dabei ist er nichmals Orthopäde! Es gibt nämlich (zumindest 2013) gar keinen Orthopäden in dieser Klinik! Ledigl. im Ort ist einer, bei dem ich nach Wartezeit endlich mal einen (!!!!) Termin in diesen 4 Wochen bekam. Danach war er in Urlaub (sowas nennt sich dann orthop- Reha!). Ich habe mich deswegen und auch wegen mangelnder entsprechender Therapien beschwert, sodass ich dann kardiologisch und psychologisch (Fachgebiete der Klinik ;-) ) untersucht wurde (damit irgendwas getan wird?). In den ganzen 4 Wochen hatte ich als Rückenpatientin erst in der LETZTEN Woche der Reha rückenbezogene Therapien (Rückenschule und entspr. Gymnastik). Vorher hatte ich nur Walking, Fango und Kardio-Fahrrad (also wie in jeder "normalen" Mutter-Kind-Vorsorgekur).

1 Kommentar

wst45 am 13.09.2017

Sehr geehrte Erfahrungsberichterin
oder sehr geehrter Erfahrungsberichter!
Bitte teilen Sie mit, was Sie bewogen hat, nach 4 Jahren eine Bewertung zu schreiben.
Vielen Dank für Ihre Mühe!
Wst54

meine erste Reha

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (leider wegen fehlender diagnostig keine krankheitsbezogene Behandlung möglich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
unbeschwertes Miteinander
Kontra:
Krankheitsbild:
diabetis insipidus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo-ich war vom 1.8-22.8.2017 Patient in der Spessart Klinik und ich hatte ein mulmiges Gefühl-eine für mich doch recht lange Anreise (ca4st.) meine erste Reha usw. Aber da muss ich sagen das es am gesamtem Arzteam ( Frau Podbornova besonders zu erwähnen)- allen für mich zuständigen Therapeuten- besonders auch dem gesamtem Speisesaalpersonal dem gesamtem Reinigungspersonal und ganz klar an meinen Mitpatienten lag das das Einleben und die drei Wochen sehr leicht vonstatten ging/gingen.Natürlich auch an Bad Orb selbst das quasi zu unternehmungen einlädt. In allen Punkten DANKESCHÖN

Weiteremphelung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
medizinische Behandlung
Kontra:
Öffnungszeiten der Vitalbar
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 11.07.-08.08.2017 Patient in der Spessart Klinik.
Die Klinik ist zwar in die Jahre gekommen,doch einige Bereiche sind bereits renoviert worden. Die Zimmerkategorien sind sehr unterschiedlich, auch ich bekam nach Anfrage in nur zwei Tagen ein neues Zimmer welches meinen Ansprüchen vollkommen genügte.
Das gesamte Personal, Service, Rezeption, Putzfrauen u.s.w. sind äußerst zuvorkommend, hilfbereit und freundlich.
Die Ärtzte und Therapeuten waren stets bemüht auf den Patienten einzugehen.Meinen besonderen Dank gilt Frau Hempel,Frau Schneider, Frau Brude und Frau Häßler die sich aufopfererungsvoll um mich bemühten. Die Terminplanung war manchmal sehr eng getrickt doch auch da bekam man die Möglickeit einer raschen und zufriedenstellender Lösung.
Ich konnte sehr viele neue Erkenntnisse und Erfahrungen mit nach Hause nehmen die es nun gilt umzusetzen.

Mit freundlichen Grüßen
M.Offhaus

Perfekte behandlung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (1 a)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Ärzte Top Therapien)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr sauber alles da was man benötigt)
Pro:
Ärztin
Kontra:
Krankheitsbild:
überdehnung der Archillessehnen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in der dritten Woche in dieser Klinik wegen sehr starken schmerzen in beiden Archillessehnen !
Dank der sehr guten Therapie verordnung sind meine schmerzen in einem erträglichem Bereicht!
Ich möchte meienr Ärztin hiemit in aller Form dafür danken sowie dem dem ganzem Team !
Ich kan die Klinik jedem ans Herz legen es ist für alles gesorgt das Haus ist einfach TOP !
Ich würde jederzeit wieder kommen nochmals Danke für alles !!!

Diese Klinik ist super !!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Haben mir sehr geholfen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles sehr gut
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Depressionen, Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 24.05.-21.06.2017 in dieser Klinik.
Der Aufenthalt in der Klinik hat mir sehr gutgetan.
Ärzte,Therapeuten, das komplette Personal immer höflich , hilfsbereit und sehr kompetent.
Man konnte sich hier wohlfühlen!
Essen war super. Zimmer war toll. Es gibt nichts
zu bemängeln. Jederzeit wieder, empfehlenswert!
Meine volle Erwerbsminderungs-Rente ist jetzt auch
vom Rentenamt genehmigt.
Herzlichen Dank an ALLE !!!
GLG U.H.

1 Kommentar

nokmik2 am 10.10.2017

Hallo. Wurde ihre erwerbsminderungsrente von dieser reha vorgeschlagen . Bitte um eine kurze antwort . Danke

sehr empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 217   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen und Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr angenehme Klinik, liegt sehr zentral mitten in Bad Orb. Das Zimmer war zweckmäßig eingerichtet wie im Hotel mit einem Doppelbett und Kühlschrank. Das Klinikpersonal ist durch alle Bereiche sehr nett und höflich. Die angebotenen Therapien sind gut. Das Essen ist sehr gut. Das Salatbuffet könnte etwas abwechslungsreicher sein. Alles in Allem kann ich die Klinik auf jeden Fall weiter empfehlen.

Sehr kompetentes Team

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Wiederkehrende Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen als Rehabilitand in der Psychosomatischen Klinik. Ich hatte zuvor sehr große Bedenken und vollkommen falsche Vorstellungen. Ich fürchtete, ich wäre einer Fit-Mach-Maschinerie ausgeliefert und würde durch durch ein Programm geschleust, dass nur ein Ziel hätte, nämlich die Interessen der Rentenversicherung zu unterstützen.
Statt dessen traf ich auf ein sehr kompetentes Team von sehr engagierten und sehr freundlichen Therapeuten und Mitarbeitern. Jeder ging mit Feingefühl und Mitgefühl auf meine persönliche Situation ein und bemühte sich, mir nur jede erdenkliche Hilfe und Unterstützung zukommen zu lassen.
Die überaus große Palette von Therapien, Sport und unterschiedlichen Beschäftigungsangeboten, war in ein Gesamtkonzept eingebunden, dass auf mich persönlich zugeschnitten und überaus hilfreich und erfolgreich war.
Nach meiner Zeit in der Spessart-Klinik ging ich voller Tatendrang und motiviert nach Hause und konnte sehr viele gute Anregungen mitnehmen.
Ich habe mich sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt und kann die Einrichtung nur bestens weiterempfehlen

Gute Klinik, ich würde dort auf die richtige Spur gebracht

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr zufrieden bezieht sich auf die Ernährungsberatung, medizinische Beratung weniger zufrieden)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Eigentlich nicht schlecht, nur manchmal waren Tage mit nur zwei Anwndungen dabei, andere Tage waren dafür voll von 7:00 bis 18:30 Uhr)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Ernährungsberatung, schöne Umgebung, tolles Hallenbad
Kontra:
Nicht patientengerechte Badezimmer, Terminplanung teilweise konfus
Krankheitsbild:
Adipositas / Diabetes
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juni 2017 für 4 Wochen dort zur Reha. Mein Anliegen war es mein Gewicht zu reduzieren und meinen Diabetes besser im Griff zu haben. Beides ist hervorragend gelungen. Während der 4 Wochen habe ich 12,5 kg abgenommen, bis heute sind es 19 kg. Und es geht weiter! Die dort angewandte 30g Fettmethode funktioniert und ist einfach im Verständnis und in der Anwendung.
Leider sind die Zimmer (Haus 2) nicht besonders geräumig, eher klein. Aber man befindet sich ja auch nicht in einem Hotel, sondern in einer Kurklinik. Viel gravierender sind die Badezimmer! Einer adipösen Person ein solches Badezimmer zu präsentieren ist eine Zumutung. Da ich über 3 Jahrzehnte Bäder geplant und für die Ausführung verantwortlich war, weiß ich wovon ich rede.
Das Platzangebot im Bad ist zu klein, die Höhe des Waschtisches zu niedrig und, das war am schlimmsten, die Toilette so niedrig und dicht an der Wand, dass man sie nur mit viel Mühe und Not benutzen konnte. Es waren viele Patienten dort, die viel schwerer als ich waren, ich möchte mir nicht ausmalen was für Schwierigkeiten die hatten. An dieser Stelle sollte unbedingt nachgebessert werden.
Die Kur war von den Anwendungen her gut. Wenn man genug eigene Motivation an den Tag legt, kann man dort einiges bewegen. Die Ernährungsberatung bringt auch jemandem, der schon viel in dieser Richtung gehört hat, noch einiges an neuen Erkenntnissen.
In der Umgebung kann man gut walken gehen. Vorsicht bei den Wanderrouten im Wald, da war bei mir plötzlich die Kennzeichnung des Weges weg ????.
Das im Ort fast jedes Wochenende so etwas wie ein Bierfest, ein Köhlerfest, ein Grillfest angeboten wird, wirkt seltsam, da es doch eine große Verlockung ist.
Das Plakate dazu auch noch in der Klinik ausgehangen werden, ist für mich unverständlich.

Langer Rede, kurzer Sinn:
Die Spessartklinik ist für mich absolut empfehlenswert.
Mit genug eigener Motivation und Leistung kann man dortsehr gut seine Ziele verfolgen.

Allgemeine Bewertung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes Personal, sehr sauber,kurzer Fußweg zu den Salienen und dem Kurpark, tolle abwechslungsreiche Therapien, sehr schöne Lage, sehr sauberes Zimmer,
Kontra:
Zimmer etwas klein, zu wenig wegbeschriftungen, manchmal zu enge Terminplanung(aber problemlos änderbar)
Krankheitsbild:
Abnehmen, Psychotherapie mit Traumabewältigung,Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr sauber und ordentlich. Sie liegt in einer wunderschönen Umgebung mit einer sehr schönen Altstadt und den herrlichen salienen, sowie tollen wander und spazierwegen. Das Personal ist insgesamt sehr nett und freundlich und die Zimmer sind zwar teilweise etwas klein, aber trotzdem schön, sauber und in einem Top Zustand (wenn man kein 5 Sterne Hotel erwartet). Das Essen ist auch gut, nur könnte es abends ruhig etwas abwechslungsreicher was den Belag angeht sein. Die Therapien und Psychologen sind sehr gut und effektiv, wenn auch anstrengen, aber es lohnt sich alles so gut es geht mit zumachen, genauso wie sich die Vorträge anzuhören.

Beste Einrichtung ganz Deutschlands

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Übergewicht,Stoffwechselstörung,Depresionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,ich war vom 02.05.2017 bis jetzt in der Klinik. Hauptbehandlung Adipositas und Depressionen bzw. Burnout. Eines vorab, an alle, welche hier sehr negativ berichten, Ihr habt es wohl nicht besser verdient und wolltet keine Reha, eher 5 Sterne Urlaub auf Kosten der RV. Das Motto der Klinik ist - hier ist der Patient König- alle,wirklich alle Mitarbeiter der Klinik, sowie Therapeuten sind sehr sehr nett. Hier kann man auch mal Sonderwünsche äussern. Gerade bei gewünschten Anwendungen, auch Essenswünsche oder extra Handtücher. Alle sehr nett. Das Angebot, täglich Montag-freitag von 06.00 Uhr bis 21.00 Uhr ist sehr abwechslungsreich geradezu grossartig ! Samstags gibt es betreute Anwendungen von 07.00 Uhr bis da. 16.00 Uhr von Wassergymnastik bis hin zu Wanderungen. In freien Zeiten stehen Turnhalle, riesige Schwimmhalle sowie Fitnessraum und Sauna zur Verfügung, was will man mehr ? Die Zimmer und Einrichtung der Zimmer ist aktuell und sauber. Fast alle Zimmer in Haus 1 sind renoviert, welche nicht, sind aber sehr sauber und Ok. Nach und nach werden weitere Zimmer saniert, auch der Flur. Es gibt W-Lan und größtenteils Balkon . Für jene,welche kein Balkon zum Zimmer haben, gibt es eine öffentliche Sonnenterrasse. Fazit, wer hir offen für neues IST, Interressiert bereit ist etwas zu erleben, der ist hier richtig. Wer lieber täglich heimlich säuft, Süßigkeiten kiloweise nachts verzehrt , ganze Wurstpackete sich als Vorrat hält und lieber im Zimmer vorm Fernseh sitzt, der ist hier falsch!

1 Kommentar

Borbarad am 06.06.2017

Endlich mal ein fairer Kommentar. Es ist nicht alles super, aber viele Bewertungen hier sind unfair.

Es ist nicht das was man erwartet

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatisch(kinder)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind zwar noch hier,aber ich habe festgestellt das man sich über nichts beschweren darf, dann wird man hier dumm angemacht;den mitarbeitern wird geglaubtund der dummen oma die als begleitperson mit dabei ist wird nicht geglaubt,habe auch keine guten erfahrungen hinsichtlich der hilfe für meine enkeltochter,ich empfehle die klinik nicht weiter

1 Kommentar

Dr.Br am 22.06.2017

Sehr geehrte Frau K.,
wir bedauern Ihre Unzufriedenheit, wundern uns aber über Ihre sehr einseitige Darstellung.
In wiederholten therapeutischen und ärztlichen Gesprächen erfolgten regelmäßige Anpassungen der Therapien im Sinne Ihrer Enkeltochter. Da Ihre Enkeltochter von der Maßnahme profitierte wünschten Sie eine Behandlungsverlängerung, die wir erfreulicherweise berücksichtigen konnten. Es bestand regelmäßig Gelegenheit zum Austausch mit Ihnen und Ihrer Enkeltochter, auch kritischen Äußerungen gingen wir sachlich nach.
Wir wünschen Ihnen und Ihrer Enkeltochter für die Zeit nach der Rehabilitationsbehandlung alles Gute.
Mit freundlichen Grüßen, Dr. B

Nicht empfehlenswert für Kinder

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sie waren alle "bemüht"
Kontra:
...leider ohne Erfolg
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pädagogen in den Gruppen heillos überfordert
Psychologen benötigen unbedingt Supervision
Matratzen in den Kindergruppen uralt und durchgelegen

Es war Ok ..ausser Psychotherapie die war echt super

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Bezieht sich auf den Stationsarzt. Die Oberärztin War super für sie volle Punktzahl)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Rezeption gab wirklich alles um alle so schnell wie möglich zufrieden zu stellen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Kann mich nicht beklagen)
Pro:
Psychotherapie.Musik Therapie.
Kontra:
Die gelobte 30 g Fett Methode sollte überdacht werden
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich War vom 28.02-04.04 in der Spessart Klinik in Bad Orb.
Es war ja nicht alles schlecht aber auch einiges sehr gut.
Das positive ist auf jeden Fall die Therapeuten der Psychosomatik.
Herr B.. War der eine sehr große Hilfe(Vielen Dank nochmal ) Muss oft auf mein Schienbein gucken..auch die Gruppe War super.
Auch die Musik Therapie War sehr gut.Sport Angebote naja..könnte mehr sein.
Für ALLES muss man einen Pfand in Form von Euros hinterlegen. Dieses System sollte man mal überdenken.
Laut Plan gab es Walking..Bewegungsbad*Das Schwimmbad war ja leider wegen Renovierung geschlossen..Ergometer und Therapie Sport .
Sehr oft hatte man um 7 Uhr das erste..an manchen Tagen alles sehr eng alles getaktet aber auch manchmal sehr viel Leerlauf.
Mein Arzt Herr Tu....War mit meinen Vorerkrankung komplett überfordert. .hat Tabletten abgesetzt. .die ich aufgrund meiner Herzkrankheit brauche.
Beim Essen kann man sich nicht beschweren von der Auswahl..Auch die Damen gaben sich echt Mühe und waren Freundlich..
Doch jeden Tag Gurken ist schon hart..
Mit der so gelobten 30 G Fettmethode konnte ich nicht für mich nicht anwenden.
Man kann nicht nur auf Fett achten und auf sonst nichts wie z.b Kohlenhydrate. .aber das muss jeder für sich selber entscheiden.
Mein Zimmer in Haus 2 War absolut ok..mit Balkon und Kühlschrank konnte man sich nicht beklagen.
Also es War alles in allem befriedigend..

Hervorragende Rehaklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Terminplanung mit Frau Hessberger super)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sportmöglichkeit, Kompetenz der Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Gewichtreduktion,Stressbewältigung
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 2.1.2017-bis zum 31.1.2017 Patient der Spessartklinik.
Der Grund war Gewichtsreduktion und Stressbeweltigung.
Ich bin mit der Rehamaßnahme gesamtbetrachtet sehr zufrieden.
Die Ärzte und die Psychologen waren meiner Meinung nach kompetent und freundlich und jederzeit ansprechbar.
Das Sportangebot war hervorragend. Ich war jeden Tag 2 Std. sschwimmen.
Das ist morgens schon ab 6.00 möglich.
Der Fitnessraum war meiner Meinung nach auch sehr gut ausgestattet.
Die Vorträge in den Nachmittagsstunden waren sehr gut und haben mir eine Bewusstseinserweiterung gegeben.
Das Essen war für einen Kantinenbetrieb und für Menschen mit Gewichtsreduktionsplanungen hervorragend geeignet. Die Damen des Küchenpersonal
waren wirklich freundlich und hilfsbereit.
Die Zimmer waren sauber und kompakt.
Als Rehamaßnahme absolut in Ordnung.Manche Mitpatienten meinten jedoch es sollte ein 4-Sternestandard sein,um sich zu regenerieren.
Halte ich jedoch für Polemik.
In der Gesamtrückschau kann ich die Klinik bestens empfehlen und würde falls erforderlich
gerne auf diese Einrichtung wieder zurückgreifen.
A.F.

2 Kommentare

Eqcb am 16.02.2017

Ja sicher wäre es reine Polemik, würde mann ein 4 Sterne Hotel erwarten. Leider waren meine Zimmer so schlimm, dass viele meiner Freunde und Kollegen, die Fotos der Zimmer gesehen haben, mich ernsthaft fragten, ob das eine Einrichtung in Deutschland ist. Freue mich für jeden, der gute Erfahrungen gemacht hat, habe aber schon den Eindruck, dass die vielen positiven Bewertungen aus ein und der selben "Feder" kommen. Nichts für ungut!! Ihnen alles Gute!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Gesamtbeurteilung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr hilfsbereites,nettes personl
Kontra:
Wenn überhaupt .Etwas veraltete zimmer
Krankheitsbild:
Mittelschwere Deppresion.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes,und zuvorkommendes Personal.egal in welchem Bereich..
Ob Ärzte,Therapeuten am Empfang die Reinigungsfrauen der Hausmeister.
Das Essen war gut,und abwechslungsreich.
Die Zimmer sind zum Teil etwas in die Jahre gekommen,aber sauber.
Habe mich rundherum wohl gefühlt,und würde jederzeit wieder eine Reha in der Spessartklinik machen.

Nicht empfehlenswert

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte keine Individuelle Behandlung. Frei nach dem Motto, wer dick ist braucht nur 30 Gramm Fett und wird dann dünn. Egal ob jemand gross oder klein ist, ein bisschen übergewichtig oder schwer adipös. Die Ernährungsberatung war einfach, habe auf leeren Verpackungen die Nährwerte abgelesen! In der Lehrküche habe ich gelernt, dass man auch fettarme Dinge auf Pizza legen kann! Also nicht wirklich interessant.
Die Anwendungen waren wenig. Gut war die Aquagymnanstik, nur leider waren die Duschen oft schmutzig und die Toilette roch oft nach Urin. Atemgymnastik war ok.
Zu dem Zimmer muss ich sagen, dass ich so etwas schlimmes noch nicht gesehen habe. Von "in die Jahre gekommen " hatte ich gelesen, aber in der Realität war das in die Jahre gekommene entsetzlich dreckig! Die Putzfrauen hatten gar nicht die Zeit um ordentlich sauber zu machen. Ich denke nicht, dass es am Willen gefehlt hat. Der Schmutz hat sich inzwischen überall eingebrannt und kann oft nicht mehr weggeputzt werden. Die Fenstergriffe haben geklebt! Es war wirklich ekelhaft!
Das Personal war freundlich, aber der Kur Aufenthalt war umsonst.

Bewertung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft
Kontra:
Bezugsgruppen werden nach 3 Wochen auseinander gerissen . (Urlaub) bessere Lösung
Krankheitsbild:
Psychosomatik und Ernährung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Haus 1 in einem schlechten Zustand. Hellhörig und der Boden im 2 Stock muss ausgetauscht werden. Renovierung muss vorgenommen werden im Schwimmbad
.

Danke !!!!!!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal,Ärzte,Therapeuten
Kontra:
--------
Krankheitsbild:
Diabetes,Adipositas,Bluthochdruck,Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zum einen bin ich definitiv kein Freund von "platten" durchweg positiven Internetbewertungen, dennoch gilt für die Spessart Klinik einfach nur das Prädikat: "Sehr empfehlenswert"

Zum anderen beziehen sich natürlich die gesammelten Erfahrungen und Eindrücke, welche ich nachfolgend schildere, auf mein subjektives Empfinden.

Ich durfte 5 Wochen (Dezember 16 bis Januar 17) in der Klinik verbringen, ich darf behaupten das diese Zeit mein Leben nachhaltig verändert hat.

Ich wurde dort wegen der o.g. Krankheitsbilder behandelt.

Die Klinik liegt zentral und gut erreichbar mitten in Bad Orb, die Therme, der Kurpark, die Innenstadt und auch Einkaufsmöglichkeiten sind problemlos zu Fuß erreichbar.

Zum Teil ist die Einrichtung sehr modern und wohnlich, manche Bereiche sind etwas "altmodisch" (hierzu sei angemerkt, dass die Klinik bzw. die Patientenzimmer derzeit nach und nach modernisiert werden, also Geduld :-))

Das Schwimmbad ist der absolute Oberhammer, auch die anderen Freizeitangebote sind Spitze.

Ernährungsberatung und Diabetesschulung, sowie die Adipositasschulung sind leicht verständlich und auch im "realen" Leben einzusetzen.

Die 30 Gramm Fett Methode ist einfach genial und auch einfach umzusetzen.

Wer nun Angst hat während der Reha nicht satt zu werden, dem sei gesagt, dass diese Angst unbegründet ist, das Essen ist gesund abwechslungsreich und lecker, das Frühstücks und Abendbüffet hat durchaus Hotelstandard.

Empfehlenswert sind ebenfalls die verschiedenen Seminare und Vorträge.

Alles in allem eine wirklich tolle Einrichtung mit freundlichem, kompetenten Personal

Mein ganz besonderer ausdrücklicher, persönlicher Dank gilt:

Herrn Dr.Haag
Herrn Dr.Stähle
Frau Stock
Frau Podbornova
Frau Acs
Herrn Stachniuk (Major Pain)
Frau Hessberger

VIELEN DANK FÜR ALLES !!!

Fazit: Wenn Reha, dann Spessart Klinik !!

Ich komme gern wieder und freue mich schon sehr auf ein Wiedersehen

Liebe Grüße
Dennis Westermann

empfehlenswerte Reha-Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz, Kreislauf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik wurde mir von der Rentenversicherung vorgegeben. Also hatte ich keine eigene Wahl.
Bei meiner Ankunft sah ich einen verwinkelten, älteren Gebäudekomplex, ein Eindruck, der beim näheren Kennenlernen (eine Klinikführung verschaffte Durchblick) bestätigt wurde.
Dann die Aufnahme: sehr angenehm und höflich. Egal wer sich ab jetzt um mich kümmerte, immer war sie/er hilfsbereit, ruhig und freundlich.
Der Einstieg in meine Rehamaßnahmen erfolgte langsam, Maßnahmen wurden mir zunächst erklärt, ich nach meinem Befinden gefragt und dieses auch berücksichtigt.
Das Personal: Therapeuten, Ärzte, Schwestern, Service- und Reinigungspersonal war immer freundlich, hilfsbereit und meist auch sofort ansprechbar.
Therapiewünsche wurden offen aufgenommen und besprochen. Die Anwendungen sind aufeinander abgestimmt und für mich auch schlüssig. Angebotsvielfalt und Flexibilität in der Klinik sind sehr angenehm.
Klar, wo viele Menschen sind gibt es Missverständnisse, geht mal etwas in Vergessenheit. Aber das passiert mir selbst ja auch.
Ich habe mich jederzeit bestens betreut, persönlich angesprochen und gut aufgehoben gefühlt.
Insgesamt hat die Einrichtung Charme, sie wird beständig gepflegt und erneuert, sie lebt also.
Die Klinik empfehle ich gerne weiter.

Absolut Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Ernährungsberatung, Sportmöglichkeiten
Kontra:
Alter des Hauses
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe die Klinik aufgrund der guten Bewertungen ausgesucht und war sehr zufrieden.
Unter dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe" wurde ich bestmöglich betreut. Vieles, was man lernt, kann man super zu Hause umsetzen.
Das Personal vom Arzt bis zur Reinigungskraft war motiviert und freundlich. Die Flexibilität in den Auswählmöglichkeiten, trotz der Größe der Klinik, hat mich begeistert.
Ich habe mich jederzeit super betreut, motiviert und aufgehoben gefühlt.
Mein Highlight bei den freiwilligen Angeboten war der Aqua-Power Kurs.
Danke an Alle, die mich die 5 Wochen begleitet haben!
11 Kg konnte ich dort lassen, vor allem fühle ich mich rundum beweglicher und fitter :-)
So nebenbei:
Das Alter des Hauses ist Tatsache, es wird aber viel erneuert und getan. Das TV ist kostenlos.

Leider umsonst

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen war ausreichend und vielfältig
Kontra:
Unzumutbare Zimmer in Haus 1,die nächtliche Lautstärke in Haus 1
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte ein Zimmer in Haus 1 in einem absolut schlimmen Zustand,ich habe Bilder davon habe leider nichts zum Einstellen der Fotos gefunden.Es ging mir bei Rehaantritt extrem schlecht,ich wurde trotzdem in Haus 1mit jeder Menge Jugendlichem untergebracht von denen ein Teil die Nacht zum Tag gemacht hat,trotz Beschwerde wurde keine Abhilfe geschaffen,durch die alten Holzdecken in diesem Gebäude ist es dort sehr hellhörig.An Erholung oder Schlaf war leider nicht zu denken.Ich hatte keinen Komfort erwartet aber das war eine absolute Zumutung,auch der Geräuschpegel am Billardtisch war teilweise nicht schön.Ohne Rücksicht auf andere Patient wurde laute Musik gehört ,eine Rehaklinik sollte doch ein Ort zum erholen sein,das sehen wohl nicht alle so.Ein großes Lob an die Küche,auch wenn es persönliche nicht immer schmeckt so konnte man aus drei Mahlzeiten auswählen.Auch das Frühstück uns Abendessen waren reichlich und lecker.Das Personal sehr freundlich.Die Eingangsuntersuchung war in erstaunlichen drei Minuten abgeschlossen.Das sind und waren meine Hauotkritikpunkte.

1 Kommentar

MaDa85 am 22.01.2017

Hallo Holly, vielleicht solltest du auch erwähnen das am Billiardtisch auch der Aufenthaltsbereich war und man sich dort Abends meist nochmal für 2-3 Std. zusammen gesetzt hat und den Tag gemeinsam hat Revue passieren lassen. Ja es wurde dort was die Lautstärke anging auch manchmal übertrieben aber du solltest auch erwähnen das es dort zahlreiche weitere Beruhigungszonen gab. z.B. Am grünen Baum, in der Sauna gab es auch einen hervorragenden Beruhigungsraum usw. das du von den Zimmern im Haus 1 nicht begeistert warst kann ich gut verstehen aber das rechtfertigt nicht deine übertrieben schlechte Bewertung. Sorry.

Unzumutbar

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (katastrophale Zimmer)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr enttäuscht. Zum ersten mal in einer Reha und dann so ein Erlebnis. Zuerst war ich schockiert über den Zustand und die fehlende Sauberkeit des Zimmers. Von abgerissener Tapete und Risse an den Wänden, ein Fußboden der schlimmer aussieht als ein Sporthallenfußboden einer Grundschule bis hin zu Schimmel in den noch spärlich vorhandenen Silikon Fugen im Bad. Erst als ich mit Abreise drohte,bot man mir ein neues Zimmer an. Dieses hatte keine Risse und bereits sanierte SilikonFugen. Ansonsten war es genau so schmutzig wie das erste. Ich habe alles fotografiert und werde es an die Rentenversicherung weiterleiten. So darf man meiner Meinung nach nicht mit Patienten umgehen.
Das Essen war genau so budgetiert wie das Putzen. Milchreis oder Kartoffel-Möhren-Suppe, da hatte man Auswahl. Wenn es Fisch gab, war der Fisch etwa 70 Gramm, dafür gab es jede Menge Reis. Es wurde jeden Tag eine Vor-Suppe angeboten, aber nicht für die Kinder, die dürften zuschauen, wie Erwachsene eine aßen. Auch nach meiner Beschwerde hat sich an dieser Praxis nichts geändert.
Zu den Anwendungen und der medizinischen Versorgung:
Der Oberarzt war freundlich und geduldig und hat alle meine Fragen beantwortet. Beim Chefarzt war ich nur ein mal, das hat mir auch gereicht.
Ein von einem Phlebologen (Facharzt!) nach intensiver Untersuchung diagnostiziertes Lipödem wurde hier binnen Sekunden weg-diagnostiziert. Ich dürfte mir anhören, daß man, wenn man nur noch Salat ist, auch ein Lipödem in den Griff bekommt. Und zu den Lipödem Schmerzen bekam ich zu hören,
daß es auch weh tue, wenn man in normales Fett kneift.
Danke für das Gespräch!


Ob ich irgend wann noch einmal eine Reha beantrage, weiss ich nicht. Aber ich werde ganz sicher nie wieder in die Spessart Klinik nach Bad Orb kommen.

Hervorragende Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Psychologische Einzelgespräche , Therapien ,Zumba, Moorpackung
Kontra:
Gibt's nicht .
Krankheitsbild:
Psychosomatisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine hervorragende Klinik , und sehr effektiv . Tolle Therapeuten und Ärzte . Viele Freizeitaktivitäten wie Zumba, Aqua Fitness , Bodystyling , Töpfern , Bingo. Personal ist sehr freundlich.Und Stück für Stück wird die Klinik immer moderner . Und ich hatte echt eine tolle Oberärztin und Therapeutin . Danke Frau Daube und Frau Riegel . Ich hab mich gut aufgehoben gefühlt .

Kuraufenthalt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hatte Chefarzt behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ernährungsberatung , Verpflegung im Haus
Kontra:
Krankheitsbild:
Arterieller Verschluß imn der Beinarterie ( Aneurysma)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es hat mir alles sehr gut getan .Alle nett und freundlich.habe vieles gelernt , vor allem Fettreduziert zu essen . Der erfolg gibt recht. in 10 Monaten 20kg. Gewichtsverlust , mache Sport , Laufe z.Zt. 3x die Woche bis zu 2 Std.
Kann alles sehr empfehlen .

Tolle Zeit und tolle Mitarbeiter

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Engagement und Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Pschosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich auf diesem Wege nochmals recht herzlich bei der Klinik für ihr engagiertes Arbeiten bedanken.
ich war mit meinen beiden Kindern in der Spessartklinik und habe mich innerhalb unserer Reha super betreut und behandelt gefühlt.Die Pädagogen und Ärzte in der Klinik sind kompetent und überaus engagiert.Innerhalb meiner Reha konnte ich immer mit Fragen und Wünsche kommen und mit wurde immer freundlich begegnet.
Vielen Dank nochmal an den Leiter Herr Kukula, bei ihm habe ich das Gefühl dass er komplet "Spessartklinik" lebt. Hätte er sich nicht am Anfang unserer Reha soviel Zeit genommen wären wir aufgrund unserer Vorgeschichte vieleicht eher abgereist!Vielen Dank auch an das Jugendheimteam, bei all den unterschiedlichen (komplizierten )Patienten ist es nicht immer leicht die Nerven zu bewaren!!
Eine kleine negative Bemerkung hätte ich noch!
Wie ich auch schon in früheren Bewertungen gelesen habe finde ich es sehr merkwürdig,daß weder die Betreuer noch Herr Kukula gesondert auf der Homepage der Spessartklinik erwähnt werden.
So könnte man im Vorfeld schon mit den wichtigen Mitarbeitern Kontakt aufnehmen und sich sicherer fühlen!

Nochmals vielen dank an Alle!

Meine Kinder und ich

Nur zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die ersten zwei Wochen hatte ich für meinen Geschmack nicht genug Anwendungen aber nachdem ich es angesprochen habe wurde es SOFORT angepasst.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Teilweise Renovierungsbedürftig aber es wird viel getan und es ist für mich auch nicht das worauf es ankommt.)
Pro:
Der Blick auf den Patienten!!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout,Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt 12.01.2016-23.02.2016


Meine Zeit in der Spessart-Klinik liegt nun eine Weile hinter mir und ich habe die Zeit genutzt um das dort erlernte in meinen Alltag zu integrieren und umzusetzen.
Nun möchte ich die Zeit nutzen, um meine Meinung nieder zu schreiben und einigen Patienten die Unsicherheiten zu nehmen die durch einige mir vollkommen unnachvollziehbaren schlechten Bewertungen hier noch gestärkt werden.

Natürlich sind auch mir Dinge aufgefallen die mir persönlich nicht zusagten oder an denen man noch etwas ändern könnte aber das ist meiner Meinung nach Nebensache.

Ich kann nur für mich sprechen, ich habe mich stets von allen angestellten von der Empfangs und Zimmerdame,über die Therapeuten bis hin zu Oberarzt sehr wahrgenommen gefühlt.
Ich bin zu jeder Zeit auf Hilfsbereitschaft,Freundlichkeit und wohlwollende Hilfe gestoßen.
Aus den therapeutischen Gesprächen habe ich viele Informationen mit in meinen Alltag genommen die mir schon sehr geholfen haben an deren Umsetzung ich aber noch heute Arbeite.


Für mich waren diese Woche eine Chance Probleme zu erkennen und langsam zu verändern und es steht fest das meine nächste Reha auch wieder in der Spessart-Klinik sein wird weil ich für mich erkannt habe das nicht die äußeren Rahmenbedingungen (z.B.:frisch renovierte Zimmer oder First Class Essen) das wichtigste sind sondern die menschliche Zuwendung und die Sicht auf den Patienten.


Zum Schluß möchte ich noch ganz besondere Grüße an
Herrn Dr.Fehl,Frau Pulch und Frau Lehrer-König ausrichten die mir in der Zeit besonders geholfen haben aber auch an jeden anderen weil wirklich Jeder bemüht um mich war.Danke

Die besondere Klinik

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (fühlte mich beim Stationsarzt sehr gut aufgehoben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die freundlichkeit der Schwestern in der Patientenannahme
Kontra:
Blutzuckertest und Abschlußwiegen gleichzeitig (zu viele Personen gleichzeitig)
Krankheitsbild:
Diabetes, Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 02.08.16 bis 23.08.16 das zweit Mal Patient in der Klinik. Die Ärzte und die Therapeuten sind sehr nett und gehen auf den Patienten ein. Die Ernährungsberatung ist hervorragend in Theorie und in der Praxis in der Lehrküche. ich habe 4,5 Kg abgenommen. Das Sportangebot ist klasse mit Ergometer, Wasser- gymnastik, Walken und Muskelaufbautraining. Die Ernährung am Frühstück und Abend ist mit Fettarmen und Fettreichen Produkten gefüllt. Dazu immer frische Salatsorten und sehr viele verschiedene Brotsorten. Zum Mittag kann der Patient sich aus drei verschiedenen Gerichten etwas heraussuchen unter Beachtung von Fett- punkten und BE (Broteinheiten für Diabetiker). Außerdem gibt es mittags immer viel Salatauswahl und eine Vorsuppe. Danke das ich dort sein durfte.

Voller Überzeugung jederzeit wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (kleiner Minuspunkt wegen der teilweise in die Jahre gekommene Zimmer Ausstattung und könnte etwas mehr Freizeitgestaltung innerhalb der Klinik sein)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (empfand ich als sehr ausführlich)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Fürsorglich, Warmherzig und offen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Abläufe sind klar strukturiert, immer offen und hilfsbereit)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (alles sauber, teilweise ältere Ausstattung der Zimmer dennoch kein Grund zu meckern)
Pro:
Freundlichkeit aller Angestellten, Therapeuten, Ärzte, Küchenpersonal, wunderschön gelegen, toller Kurpark
Kontra:
gibts für mich absolut nichts
Krankheitsbild:
Adipositas dadurch Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

WOHLFÜHLFAKTOR SEHR HOCH

Die Freundlichkeit aller Mitarbeiter ist absolut ehrlich und kommt spürbar mit Freude von Herzen.

Frau Ace überzeugt durch ihren Spaß und Freude am Sport. Frau Michel als Therapeutin vermittelt ebenso ein Gefühl, gut aufgehoben zu sein. Frau Sander verdanke ich zB 15kg Gewichtsverlust, durch das ausführliche und lockere informieren über das 30gr Fettpunkte Programm. Dies ist super einfach umzusetzen im Alltag, ohne besondere oder aufwendige Maßnahmen. Danken möchte ich ausserdem Dr. Fehl, der mit seinem offenen Ohr und seiner Art das Gefühl vermittelt, nicht einer von vielen zu sein. Dies trifft auch auf alle anderen nicht erwähnten zu, sie sind ebenfalls ein tolles Team.

Die 4 Wochen sind verflogen und ich muss feststellen, mit wehmut die Klinik zu verlassen. Trotzdem freu ich mich hier sehr viel wieder erlangt zu haben, um zuhause im Alltag neu durchstarten und genießen zu können. War sehr skeptisch und bin von der Klinik mehr wie überzeugt. Funktioniert wie überall im Leben allerdings nur, wenn ich selbst dazu bereit bin mir helfen zu lassen ;-) das vergessen manche bzw wollen es nicht wahrhaben. Versucht es, habt ja nichts zu verlieren :-)

Das Essen war super, auch wenn es sich oft gleicht. Das Schwimmbad ist sehr groß und man kann in Freizeit unddie Räume nicht belegt sind, Sport in Eigeninitative betreiben. Für Fragen oder Probleme ist immer ein offenes Ohr vorhanden und wird schnellstmöglich gelöst. Die Anlage ist toll angelegt, nach Bad Orb sinds 5min zu Fuß. Zur Therme sinds ca 15min. Der Ort ist sehr schön, klein doch alles da was man braucht. Im Kurpark kann man toll chillen, kneipen oder einfach ne Runde drehn. Am anderen Ende ist ein Minigolf Platz und ein schönes Restaurant mit Aussengastronomie. Empfehlenswert ist auch der Barfußpfad. Einfach mal auf Entdeckungstour gehen, es gibt reichlich grün und Wasser dort.

FAZIT: Klinik...toll, Ergebnis der Reha...Perfekt

DANKE das ich 4 Wochen hier sein durfte

Einfach nur Top das beste was mir Passieren konnte

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von A wie Ankunft wie Z Zeit um Abzureisen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sportprogramm
Kontra:
Raucherbereich
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist das Beste was mir passieren konnte. Die 30 Gramm Fettpunkte ist auch ganz einfach in den Alltag zu bringen. Die Therapeyten haben mir sehr geholfen. Das Sportprogarmm was auch noch Freiwillig angeboten wird ist der Hammer es macht soooooo viel Spaß und die Sporttherapeuten geben alles das wir Spaß am Spot haben und waren immer bemüht das wir uns nicht verausgaben Es wurde mir dort mitgegeben das Sport SPASS mach und nicht eine Quälerei ist. . Ich war sehr glücklich in der Klinik geworden. Und habe sehr viele Erfolge und auch für zuhause Anwendungen mitgenommen. Die Zimmer sind auch sehr zum Wohlfühlen im Park Restaurant und in der Lpbby ist der Aufenthalt Angenehm. Abgenommen habe ich in 5 Wochen 9 Kilo. Aber ich habe auch 4 Kilo Muskelmasse aufgebaut. Ein toller Erfolg. Frau Ace habe ich sehr ins Herz geschlossen,die ist die Powerfrau und weiß wie sie das Faultier in uns Herrausfordern kann. Einfach nur Klasse. Frau Wenze hat mir mit dem Bodystyle gezeigt das auch Diche dazu in der Lage sind mitzumachen. Toll. Die Küche mit Frühstück und Abendbuffet waren Klasse immer genug und schöne Auswahl ich war immer satt und hatte an einigen Tagen nicht mal 30mFettpunkte. Mittagessen war auch immer Top. Vielen Danke an die Mittarbeiter die immer bedient und das FLOTT ohne ein Gemecker für Sonderwünsche haben ich hatte wirklich Herzschmerzen als ich wieder nach Hause mußte. Aber alles schöne hat ein Ende. Ich bin jetzt 14 Tage zuhause und habe weitere 3 Kilo abgenommen. Einfach nur Klasse. Diese Klink ist 100% TOPPPPPPP

sehr empfehlenswert

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
der gesamte Anastz ist alltagstauglich und bei mir nachhaltig
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Adipositas, Kadiologie, Diabetes
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Während der mir möglichen 3 Wochen (Ende Mai Anfang Juni2016) bin ich wieder "aufgestanden". Das Klinikkonzept ist in der Tat alltagstauglich und bei mir nachhaltig.
Man wird freundlich und offensichtlich fachlich sehr kompetent behandelt, beraten und bekocht. Ich habe keineswegs gehungert und in 18 Tagen 5,5 (echte) kg abgenommen und das halte ich weiterhin - wenn auch langsamer, da nun Alltag - durch. Leider brauche ich nicht wiederkommen.

Voller Erfolg mit großem Wohlfühlfaktor

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Volle individuelle Unterstützung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent und individuell)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Super Schwimmbad, helle freundliche Atmosphäre)
Pro:
Tolle Mitarbeiter
Kontra:
Gar nichts
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit einem Wort: Perfekt
Ich besuchte diese Klinik 2016 zur Gewichtsabnahme und zur Einstellung meines Diabetes.
Das Personal ist toll, die Ärzte sind überaus kompetent, die Physio- und Sporttherapeuten großartig und die Bedienung im Restaurant sowie die Putzfrauen segensreiche Geister.
Besonders hervorzuheben sind die zusätzlich angebotenen freiwilligen Sporteinheiten wie Zumba und Aquagymnastik, eine Therapeutin, die es versteht, große Gruppen Freude und Spaß an der Bewegung zu vermitteln und ebenso Aquapower und Bodystyling.
Es ist wie überall im Leben: auch hier kommt es auf Eigeninitiative an - man kann viel Sport und Bewegung zusätzlich hineinpacken.
Ich habe sehr von meinem Aufenthalt profitiert, 15 KG in 4 Wochen verloren, die Diabeteswerte in den Zielbereich zurückgebracht und habe viel an Kraft, Ausdauer und Lebensfreude getankt.
Vielen Dank für Ihre intensive Begleitung und Unterstützung sowie an das Team der Ernährungsberatung. Die Methode der 30 Fettpunkte ist sehr gut und alltagstauglich!
Die Klinik kann ich nur empfehlen!

Eine Klinik der Superlativen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (siehe Bewertung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Anlaufschwierigkeiten in der Anwendungsplanung ( 3 Tage ))
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Fernseher war zu "klein")
Pro:
Personal kompetent, freundlich und immer hilfsbereit
Kontra:
fällt mir nichts ein :-(
Krankheitsbild:
Adipositas , Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eines vorweg, ich habe innerhalb von fünf Wochen mein Gewicht um 16,8 KG reduziert! Ein toller Erfolg !
Das Team an der Rezeption/ Empfang. Die dort tätigen Mitarbeiter/innen zeichnen sich durch eine hohe Professionalität, Verbindlichkeit und Freundlichkeit aus.
Das medizinische Personal ( Ärzte inbegriffen )ist mehr als fachlich kompetent und waren in der Regel, meine Wünsche in den Klinikalltag zu integrieren. Auch die Schwestern taten sich durch ihre Kompetenz und Freundlichkeit besonders hervor.
Meinen besonderen möchte ich in diesem Zusammenhang meiner Therapeutin Frau B. aussprechen, die mit unermüdlicher Geduld und außergewöhnlichem Einfühlungsvermögen meine Defizite in relativ kurzer Zeit herausgearbeitet hat. Sie hat durch viele Denkanstöße die sie mir “ verpasst“ hat, eine neue Perspektive gegeben.
Die Therapeutinnen der Adipositas Bezugsgruppe und damit auch der Lehrküche haben verständlich und nachhaltig die Hintergründe und Vermeidungs - Strategien aufgezeigt und damit einen Grundstein für die zukünftige Vermeidung von adipösen Ausartungen gelegt.
Die Musiktherapie ist empfehlenswert. Auch bei Frau Sch. habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Sie hat mit ihrer ruhigen, liebenswürdigen Art mich u.a. dazu gebracht meine „Esssituation“ zu reflektieren und grundlegende Änderungen vorzunehmen.
A L L E N Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter der Physio-Abteilung kann ich ein außergewöhnliches Lob zukommen lassen. Insbesondere sind die Leistungen des Herrn A. erwähnenswert, der bei jeder Anwendung Venengym./ Lendenwirbel-Gym usw. mit seiner freundlichen, konsequenten Art jeden einzelnen Teilnehmer zum Mitmachen motivieren konnte. Ich selbst hatte das außerordentliche Vergnügen mit ihm während der Therapie, in einem verbalen, auch zur Freude der anderen Teilnehmer in einem lustigen Schlagabtausch zu stehen, der allen gefallen hat. Ebensolcher fand auch mit Frau U. und Frau D. statt. So waren die Therapiezeiten bei diesen beiden in der Regel kurzweilig und sehr oft auch lustig.
Abschließend möchte ich stellvertreten für alle dienstbaren „Geister“ in der Spessartklinik die außerordentliche Bereitschaft der Mitarbeiter feststellen, die dafür tagtäglich sorgen das wir, die Rehabilitanden pünktlich zu essen bekommen, die Zimmerreinigung und viele mehr. Auch diesen gilt mein besonderes Lob und Dank. Die Parksituation ist sehr gut geregelt!
Ebenso ist die hausinterne W-LAN Verbindung gut.

Willkommen im Spessart !

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alles sehr freundlich, gute Beratung
Kontra:
eigentl. nichts
Krankheitsbild:
Adipositas, Herz-Kreislauf, Stress
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

war vom 1.6. - 22.6.16 in der Spessartklinik. Unterbringung Haus 3. Zimmer mit Balkon, sauber, Möbel etwas antik aber zweckmäßig.

Besonderen Dank an die Ladies im Restaurant und die Putzperlen im Haus 3.

Es war oft ungewohnt viel Leerzeit zwischen Anwendungen, die man aber individuell nutzen konnte zum chillen oder sportlich. Das schöne Hallenbad hatte es mir angetan.

Alles in Allem fand ich die Reha gelungen, hat mir viel gebracht.
Kann es nur weiterempfehlen.

Klinik arbeitet für die Rentenversicherung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Sozialdienst der Druck aus übt, über Pat.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Die Person/ Patient wird nicht gesehen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Bei Anreise viel auf sich gestellt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Physiotherapie, Küche Reinigung Krankenschwestern
Kontra:
alles was Studiert hat
Krankheitsbild:
mittelschwere Depression art. Hypertensiva
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrung ist nur von meiner Person so erlebt.
mittelschwere Depresssion / art. Hypertonus

Da ich Medizinische nicht ungebildet bin, wollte man mir a für b verkaufen.
Bei der erst Untersuchung, wurde mir gleich nett und freundliche gesagt das man in der nächsten Woche über eine Verlängerung reden sollte.
Desweiteren sollte ich gleich Medikammente weg lassen die nicht so wichtig wären.
Bei Nachfrage, wegen Psychotherapie wu7rde mir gesagt, sie sind hier wegen Herz / Kreislaufsystem, aber man ein ganzen Termin beim Psychologen mache, Dauer das Gespräch mit dem Psychologen dauerte 25 Minuten.
Dann wurde noch Abdomen Sono gemacht, so mir dann gesagt wurde sie haben li in der Niere 3 Nierensteine. Auch dieses war falsch, durch Hausarzt Kontrolle, keine Steine zu sehen.
Dann wurde mir in der Zweiten Woche gesagt, ob ich die 2 Wöchige Verlängerung haben will. klare antwort Ja.
Paar Tage später wurde mir dann mit geteilt, durch die Studierte Person, sie habe die Verlängerung nicht beantragt, weil ich Arbeitsfähig bin zu 100%.
Dann wurde belastungs EKG gemacht: abbruch nach noch nicht mal 5 Minuten. Blutdruck 180/110 140 Puls. Darauf hin wurde sofort B Blocker angesetzt. Weiter hin 100 % Arbeitsfähig.
Dann wurde noch 24 Std EKG gemacht, Befund Bigeminus.
Was auch keine Einschränkung gab.
Weiter hin Arbeitsfähig. Es wurde aber immer noch nicht der Psychologische Bereich abgedeckt.
Vorträge: Besonders wichtig, Aromatherapie!
Vortrag Dia bzw Film, wurde Western
gezeigt!

Besuch beim Sozialdienstes, mitgeteilt, das ich nicht Arbeitsfähig bin und Problem geschildert, Antwort halten Rücksprache.
Nächsten Tag, wieder zum Sozialdienst, wurde mir mitgeteilt, das ich Unterschreiben sollte
4 bis 6 Stunden wieder Eingliederung durch die Rentenversicherung, muss das Unterschreiben, weil sonst würde es negativ in meiner Akte stehen.
Und auf diesen niveau verlief die gesammte Reha.

2 Kommentare

Dr.H am 24.06.2016

Sehr geehrter Herr Freundlich,

wir bedauern sehr, dass Sie mit unseren Rehabilitationsleistungen nicht zufrieden waren. Unser Ziel ist es immer, unsere Patienten mit deutlich verbesserter Lebensqualität und gutem Wissen über ihre Erkrankungen und das weiterhin notwendige Vorgehen zu entlassen. Wenn man mit Ihnen in der ersten Woche über eine Verlängerung gesprochen hat, dann höchstens in dem Sinne, dass eine Verlängerung notwendig werden könnte, dass man darüber aber erst zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden werde. Verlängert wird eine Maßnahme in der Spessart Klinik nur bei medizinischer Notwendigkeit. Falls Medikamente abgesetzt wurden, so waren diese nach aktuellen medizinischen Leitlinien bei Ihnen nicht indiziert oder nicht erforderlich. Wer möchte schon Medikamente einnehmen, die nicht erforderlich sind? Über die Medikation entscheiden ausschließlich unsere Fachärzte (Internist, Kardiologe, Gastroenterologin). Die Abdomensonographie wurde durch unsere Fachärztin für Innere Medizin und Gastroenterologie mit einem modernen Ultraschallgerät der Fa. General Electrics durchgeführt. Wenn Nierensteine zu sehen waren, sind diese auch vorhanden, müssen aber ja nicht unbedingt Beschwerden machen.
Leider können wir nicht immer alle Wünsche aller Patienten erfüllen, wie - nur zum Beispiel - den Wunsch nach Rente in jungem Alter. So müssen wir -wieder nur als Beispiel vielleicht völlig ohne Bezug auf Sie - eine Arbeitsfähigkeit für leichte Tätigkeiten bescheinigen, weil die technischen Untersuchungsergebnisse dies eindeutig belegen und wir keine Gründe haben, die für eine Arbeitsunfähigkeit sprechen. Auch unsere Psychiater haben ihre wissenschaftlichen Methoden, um über Arbeitsfähigkeit oder -unfähigkeit zu entscheiden. So kommt es immer wieder vor, dass wir uns bereits vorliegenden, vor Kurzem erstellten Vorgutachten auch aus anderen Kliniken anschließen m ü s s e n. Falls nun beispielsweise ein solcher Patient dann eine schlechte Beurteilung hier in diesem Forum abgeben würde, wäre das gegenüber den anderen Patienten, die noch hierher kommen möchten, und sich in unserer Klinik sehr wohlfühlen werden und eine gute Behandlung erhalten werden, meiner Ansicht nach sehr unfair. ich möchte nocheinmal in aller Deutlichkeit mein Bedauern ausdrücken, dass Sie unzufrieden waren, aus welchen Gründen auch immer. Alles erdenklich Gute für Sie.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. H.

  • Alle Kommentare anzeigen

Jederzeit wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015-2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das komplette Klinikteam
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Depression und Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Jederzeit wieder. Ich kann diese Klinik nur empfehlen!

Danke für die schöne Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das worauf es ankam war toll)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles Wissenswerte wird gut verständlich erklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Leider gegen Grippe keine helfenden Medikamente)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Termine manchmal etwas eng, kann man jedoch abklären)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Betten müßten mal erneuert werden, müssen ja einiges aushalten)
Pro:
Die Psychotherapeutin war wunderbar, das Essen überraschend gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen/Trauer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 01.12.15 - 05.01.16 in der Klinik in Haus 8 untergebracht. Bis auf das Bett, welches ständig Laut gab, fand ich alles sehr schön.
Kompetente Physiotherapeuten die es verstanden,
die Sportmuffel mitzuziehen.Die Stimmung war stets bombe, es war sehr lustig. Das 30 Punkte Fettprogramm fand ich super. Man muß nicht hungern
und die Auswahl ist okay. Mein Kompliment an die Küche, die ein klasse Essen produziert.(Man vergesse nicht, daß es sich um eine Klinik handelt)Das Personal im Speiseraum war stets freundlich und sehr fleißig. Diese machen einen ganz tollen Job.
Die angebotenen Therapien haben mir sehr gut getan und wenn man etwas benötigt, bekommt man es auch, sofern es natürlich erforderlich ist. (Wie gesagt, es ist ja kein Hotel)
Ich möchte das Miteinander gerne erwähnen, denn das fand ich sehr toll.

Mein besonderes Lob gilt der Psychotherapeutin, Frau Schwendemann. Ich danke Ihnen sehr für Ihre verständnisvolle Art und Ihr Gefühl für den Menschen.Ich habe mich auf jede Stunde mit Ihnen gefreut.

Mein Fazit: Ich würde jederzeit wieder nach Bad Orb gehen. Ich habe nette Menschen kennengelernt und mich eine Zeit lang ganz wohl gefühlt. Leider hat mich der Alltag wieder und es ist nicht mehr ganz so entspannt. Aber das ist ja wahrscheinlich fast immer so.

Ich wünsche jedem Rehabilitanten viel Spaß und
Erfolg.Und wenn man es positiv angeht, kann man auch über nicht ganz so perfekte Dinge wegsehen.

Positive Bewertung für meine 4-wöchigen Aufenthalt!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
----
Kontra:
----
Krankheitsbild:
4 Bypässe und defekte Herzklappe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April/Mai 2016 in der Spessart-Klinik wegen 4 Bypass-Operationen und der defekten Herzklappe.
Als ich eingeliefert wurde, konnte ich kaum laufen, danach ging es langsam, langsam aufwärts!
Sehr lobenswert fand ich die ständigen Visiten durch Herrn Dr. Haag und Dr. Al Ibrahim. Die Änderung der Medikamente erfolgte am gleichen Tag durch die nimmermüden Schwestern, die ich hier besonders erwähnen möchte! Aber hier gibt es einige, wenige Ausnahmen, die eben nicht so freundlich sind!
Die Klinik selbst ist sehr freundlich eingerichtet, man kann alles erreichen ohne das Haus zu verlassen und naß zu werden!
Besonders erwähnen möchte ich die Mitarbeiter des Restaurants, immer sehr freundlich trotz des langen Dienstes, Essen frisch und appetitlich angerichtet, besonders beim Brunch!
Ich habe mich in den 4 Wochen sehr wohl gefühlt, einziger Nachteil für mich, der steile Anstieg von der Straße zur Klinik hoch, das ist mir sehr schwer gefallen!
Alles in allem ist diese Klinik sehr empfehlenswert, besonders die Damen an der Rezeption, auch hier eine unfreundliche Ausnahme! Aber bei allen anderen geht es zügig voran!
Fast vergessen hätte ich die Therapie-Abteilung: die einzelnen Anwendungen waren sehr genau auf meine Erkrankung abgestimmt und wurden zu meiner vollsten Zufriedenheit ausgeführt! Den Damen ein dickes Lob!!

Sehr erfolgreiche Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (teilweise nicht behindertengerecht)
Pro:
Der Service und die Freundlichkeit aller Angestellten
Kontra:
kein
Krankheitsbild:
Lendenwirbelkompression, Schlüsselbeibruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfallbedingt habe ich eine Lendenwirbelkompression und einen Schlüsselbeinbruch erlitten und kam deshalb am 16. Februar 2016 mit meinem Rollstuhl in die Spessart-Klinik, Bad Orb.
Mein Ziel war, nach Abschluss der Reha nicht mehr im Rollstuhl zu sitzen und wenigstens mit einem Rollator nach Hause zu kommen.
Am 01. April 2016 war die Reha beendet und ich kam mit meinem Rollator nach Hause.
Das Ziel der Reha war voll erfüllt.

Besonders hervorheben möchte ich an dieser Stelle die hervorragende ärztliche Betreuung, die tolle Betreuung und Unterstützung durch alle Schwestern der „Ambulanz Erwachsenenklinik I“ und die tolle Versorgung und Betreuung durch das Serviceteam des Restaurants. Besonderer Dank gilt dem gesamten Team der Physiotherapie, das hart aber sehr herzlich mit mir umgegangen ist und zu diesem tollen Ergebnis entscheidend beigetragen hat. Die Mitarbeiterinnen der Rezeption waren sehr freundlich und hilfsbereit.

Die Unterbringung war zweckmäßig, es wurde sogar extra ein Badewannenlift für mich angeschafft.

Die Verpflegung im Restaurant war gut und ausreichend – um zuzunehmen habe ich jeden Tag Zwischenmalzeiten bekommen und während der Reha tatsächlich knapp 7 Kg zugenommen.

Mir hat der Umgang mit den Kindern und Jugendlichen in der Klinik sehr gut getan. Sie waren zum Beispiel diejenigen, die mich spontan im Rollstuhl zum Raucherpavillon und zurück in das Klinikgebäude fuhren. Viele erwachsene Rehabilitanden grüßten mich und ließen mich oft alleine draußen stehen. Es gab eine tolle Gemeinschaft zwischen den jugendlichen und erwachsenen Rehabilitanden im Raucherpavillon.

Der Aufenthalt in der Spessart-Klinik hat mir sehr gut getan und ist eine gute Basis für meine weitere Genesung!

Kritik:

Vom Zimmer im Untergeschoss Gebäude 3 zum Therapiegebäude ist es ein sehr langer Weg und ohne Hilfe der Schwestern kaum zu bewältigen (wegen einer Rampe – nicht behindertengerecht!), zur Ergotherapie Gebäude 8, Untergeschoss, konnte ich mit dem Rollator alleine nicht kommen (nicht behindertengerecht). Zum allgemeinen Raucherpavillon am Haupteingang konnte ich ohne Unterstützung nicht kommen – abschüssiger Weg.
Den Haupteingang Gebäude 3 (Eingang Kinderklinik) konnte ich wegen Kopfsteinpflaster und vieler loser Bodenplatten schwer erreichen - absolut nicht behindertengerecht! Im Gebäude 3 gibt es kaum behindertengerechte Zimmer (mit dem Rollstuhl kommt man nicht in das Badezimmer) und so wurde mir ein Zim

1 Kommentar

Odyssee2014 am 04.04.2016

... und so wurde mir ein Zimmer im Untergeschoss zugewiesen (ehemalige Krankenstation). Wahr für mich in Ordnung – allerdings fehlte im Badezimmer eine Ablage sodass ich meine Badeutensilien auf dem Boden sowie auf einem Schemel unterbringen musste.

Schlecht für junge Erwachsene

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schwimmbad, Fitnessraum, ein paar nette Leute
Kontra:
Schlechte Zimmer, kein seriöses Sportprogramm, keine Anwendungen, nur auf Erfolg während der Zeit dort aus (möglichst schnell abnehmen - aber nicht immer sehr nachhaltig)
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vor einigen Jahren in der Spessart-Klinik als junger Erwachsener. Vielleicht ist es in den letzten Jahren besser geworden- aber damals war es eine reine Katastrophe.

1. Zimmer wie in der Jugendherberge (3 Bettzimmer mit durchgelegenen Betten, lieblos eingerichtet)
Bei Rückenschmerzen (das war einer der Grunde des Aufenthaltes) wurde ein Brett ins Bett gelegt. Nach einer Beschwerde bekam ich und meine Zimmerpartnerinnen plötzlich ein Zimmer im Erwachsenenbereich, der luxeriös eingerichtet ist und auch vernünftige Betten hatte. Wir mussten dann jedoch nach wenigen Tagen wieder das Zimmer wechseln, diesmal in ein Zimmer der Mittelklasse (aber alle kosten gleich)... Ich sage nur: Mit jungen Erwachsenen und Teenagern kann man es ja machen, die wissen nicht, wieviel die Krankenkasse und man selbst dafür bezahlt.

2. Kein seriöses Sportprogramm (Dieses wurde eigentlich ausschließlich von Praktikanten ausgeführt); Auf Eigeninitiative- konnte man aber schwimmen gehen und in den Fitnessraum- das war mit das einzige Positive.

3. Schlechtes Essen. Es gab z.B. kein ordentliches gesundes Brot- Nur so billig Weltmeisterbrot. Auf Intoleranzen wie Glutamat (bei der Zimmerkollegin) wurde nur nach mehrmaligen Bitten Rücksicht genommen. Sie hat dann außerdem fast immer was anderes bekommen, heißt es wurde fast immer mit Glutamat gekocht.

4. wenige Stunden Erährungsberatung (die für eher unwissende Jugendliche ausgerichtet war- in Schokolade ist Fett und Zucker- Echt??!!)

5. Keinerlei Anwendungen (keine gesonderte Krankengymnastik, keine Massage, Solebad - obowhl Hautprobleme bestanden oder ähnliches)bzw. erst nach Drängen!(war wohl nur für die Erwachsenen.

6. Keine Achtung der Schweigepflicht. Alle Unterlagen wurden einfach meinen Eltern geschickt. Obwohl ich zum damaligen Zeitpunkt nicht mehr minderjährig war. Behandlung der jungen Erwachsenen war ansich nicht sehr altersgemäß.

1 Kommentar

Astrid59 am 02.04.2016

Nach sieben Jahren scheint es sich doch sehr geändert zu haben :-)

Tolle Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Deppressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 13.01 16 - 17.02.16 in der Spessartklinik zur Reha mit Begleitkind.
Mir hat diese Zeit sehr gut getan.Die Anwendungen sind Prima natürlich manchmal sehr Zeitknapp geplant.Therapeuten und Ärzte sind sehr nett.
Habe in 5 Wochen 3,5 Kilo abgenommen und daheim gehts weiter.Habe mein Lachen wieder zurückgewonnen. :-)
Essen war sehr gut nur hätte ich mir am Abend mehr Auswahl gewünscht.(Fettreduzierte Wurst) Leider hatten wir Pech mit dem Wetter aber das kann man nicht ändern.
Denke die Öffnungszeiten vom Schwimmbad am Wochenende könnten erweitert werden.

Ich würde immer wieder hinfahren.

Bewegung , Gesundheit

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Ruhe , kein Streß
Krankheitsbild:
Übergewicht , Gefäßtherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 3 Wochen alles erhalten , was gut für mich war !Essen super , bin auf dem richtigen Weg . 3,5kg abgenommen . Zuhause geht es weiter . Kann die Klinik sehr empfehlen,

Danke für eine schöne Zeit !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich habe mich zu jeder Zeit gut verstanden und aufgehoben gefühlt.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute kompetente Psycho- sowie Sporttherapeuten vor Ort.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (vielen Dank !)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Wochenplanung tw. ziemlich vollgepackt und manchmal zu enge Zeitfenster.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
eine sehr zu empfehlende Klinik
Kontra:
Modernisierungen in allen Bereichen forcieren !
Krankheitsbild:
Burnout mit leichter Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

6 Wochen war ich Rehabilitant in der Spessartklinik, war sehr positiv überrascht und konnte nur gute Erfahrungen sammeln. Das gesamte Personal war stets freundlich und hilfsbereit. Die ärztliche Betreuung war sehr gut. Beste Grüße und vielen Dank ;-) An der gesunden Ernährung und des Speiseplanes gab es nicht´s auszusetzen. Die Zimmer sind zwar etwas in die Tage gekommen und tw. sehr hellhörig, aber ok.
Besonders pos. in Erscheinung getreten sind mir die Physiotherapeuten. Sie gehören für mich zum Kern eines erstklassigen Teams unter den Sporttherapeuten, die ich wg. ihrer fachlichen Kompetenz sehr schätzen gelernt habe. Die Physiotherapeutin engagiert sich zu jeder Zeit (mit "Voll-Power", versprüht pure Lebensfreude und animiert auch den letzten Sportmuffel zum mitmachen. Sie lebt und liebt ihren Job und kann dies auch hervorragend vermitteln, einfach Spitze (ob Sport,Aqua,Zumba). ALLEN wünsche ich viel Kraft und weiterhin Durchhaltevermögen im berufl. sowie im priv. Leben!D ie Reha ist zu meiner Zufriedenheit bestens verlaufen und hat mir gut getan. Ich werde sie in guter Erinnerung behalten. (UF61)

Danke

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Habe mich gut aufgehoben gefühlt
Kontra:
--------------------------------------------
Krankheitsbild:
Depression, Angsterkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nun nachdem ich wieder daheim bin , möchte ich mich einmal über die Klinik äußern , und der Klinik
ein gute Bewertung geben.
Alle ,wirklich alle haben sich sehr viel Mühe gegeben, das es mir als Patient in der Klinik gut erging !!! Ich war über Weihnachten anwesend....
Angefangen vom Empfang ( die armen haben ständig alle Hände voll zu tun )über die Ärzte , Schwestern , Therapeuten , Physiotherapie, Küche ,
Reinigungspersonal , (ich hoffe das ich keinen vergessen habe ,-)) )möchte ich ein DANKE sagen...
Ich habe mich die 4 wochen die ich Anwesend sein durfte , sehr wohl gefühlt.
Sicherlich ist es eine in die Jahre gekommende Klinik ,aber es wurde und wird viel an Erneuerungen getan.
Zum Thema gesundes Essen kann ich nur sagen , sehr gut. Zum abnehemen war ich nicht in der klinik ,habe aber 9kg verloren ,und es tat nicht einmal weh...
Alles im allem ,kann ich nur sagen es war eine schöne Zeit !!
Danke allen Mitarbeitern !!

Voll und ganz zufrieden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
positive Rundum-Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Reha nach Herz-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Betr. stationäre Reha

Ich war in der Zeit vom 03.11.- 03.12.15 in der Spessart Klinik und war angenehm überrascht und kann nur sehr gutes berichten. Diese Reha ist zu meiner Zufriedenheit bestens verlaufen. Ich habe mich gesundheitlich sehr gut erholt. Die ärztliche Betreuung war sehr gut. Außerdem waren die Schwestern in der Ambulanz sowie im Laborbereich sehr nett und hilfsbereit.

Die Anwendungen im Therapiebereich waren für mich und meine Gesundheit sehr erfolgreich.

Abschließend ist zu erwähnen, dass das Küchenpersonal sowie der Speiseplan sehr gut waren.

Sehr empfehlenswert!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ein tolles Gesamtpaket für Seele und Körper
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor fast einem Jahr war ich für 6 Wochen in der Reha. Während des Aufenthaltes habe ich mich rundum gut betreut und aufgehoben gefühlt. Namentlich möchte ich besonders Frau Shahzad (Psychologin), Herrn Stachniuk (Physiotherapeut) und Frau Grasmück (Tanz- und Theatertherapeutin) erwähnen, die wirklich einen hervorragenden Job machen. Vieles konnte ich inzwischen in meinen Alltag übernehmen und bin auch einem Jahr nach meinem Aufenthalt sehr dankbar für die Zeit in Bad Orb. Innerlich und äußerlich um einiges leichter geht es mir sehr viel besser als vor einem Jahr. Danke!

Super Klinik, tolle Ärzte und Therapeuten

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Weihnachtsgrüße 2015
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf diesem Wege ganz herzliche Weihnachtsgrüße an das gesamte Team der Spessart-Klinik mit den besten Wünschen für ein gutes und erfolgreiches Jahr 2016. Nochmal ganz herzlichen Dank für meine Heilung. Mir gehts gut. Euer dankbarer Patient.

Ein kleines Dankeschön

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Erfahrungsbericht:

Auf diesem Wege möchte ich mich herzlich bei allen Mitarbeitern der Spessart Klinik bedanken. Ich habe mich während meines Aufenthaltes sehr gut aufgehoben gefühlt und konnte durch qualifizierte Betreuung und Anleitung meine gesundheitliche Beeinträchtigung auskurieren. Ebenso möchte ich der hiesigen Klinikseelsorge "Danke" sagen, die mich mit sehr viel Verständnis,Einfühlungsvermögen und kraftspendenden Gesprächen in der Zeit meines Aufenthaltes begleitet und unterstützt hat.

Alles perfekt. Wellness Urlaub...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles TIP TOP)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nie Probleme gehabt und wenig Wartezeit)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles ist gut organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Etwas altmodisch aber Geschmackssache. Ich war begeistert)
Pro:
Therapeuten, Pfleger, Adipositasbehandlung, Umfeld
Kontra:
...dass man sich anfangs verläuft im Gebäude :'D
Krankheitsbild:
Adipositas und Depries
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Toll, dass manche Patienten sich einbilden, man kommt in so eine Klinik und wie durch ein Wunder wird man geheilt, ohne dass irgend eine Eigeninitiative von Ihnen kommt. Das sind die, die die ganze Zeit im Raucher Pavillon gesessen haben und den ganzen Tag darüber reden, wie scheiße die Klinik ist und dass sie hoffentlich bald wieder zuhause sein könnten... XD Anstatt dass sie mal zu ihrem Therapeuten oder dem Chef gehen und sagen, was sie an ihrer Behandlung stört und was anders laufen soll, wird natürlich erstmal eine super negative Bewertung hier rein geschrieben, eieiei...

Naja also gegen die Spessart Klinik ist wirklich nichts zu sagen. Alles sehr vorbildlich, glaube nicht dass viele andere Klinken so ein gutes Konzept und solche guten Angebote haben. Zumindest was Adipositas zum Beispiel betrifft.

Und weil ich faul bin, kopiere ich einfach meine Google Bewertung hier rein:

Zum Abnehmen super! Vermisse das Schwimmbad und die Sauna... :'(

Durch die 30g Fett Diät und die zahlreichen Fitness Angebote (wie zum Beispiel einen Kraftraum), purzeln die Pfunde. Bei mir waren es fast 20kg in 6 Wochen! Das Besondere ist, dass man bei der Diät keinen Hunger leiden muss und somit auch Hunger Attacken vermieden werden. -Hätte ich vorher nie gedacht, aber das klappt tatsächlich um Vieles besser als so eine Low Carb Diät, bei der einem das "Low Carb" irgendwann zum Halse raushängt! :P Hab mich wirklich mit aller möglichem Diätkrams rumgequält -Low Carb soll übrigens effektiver sein- bin aber nach der Kur davon überzeugt, dass auf Dauer Low Fat, mit seiner ausgewogenen Ernährung viel mehr Sinn macht. Das tolle ist, dass ich die besagte Diät soeben gerade von zuhause aus mache, fast ein ganzes Jahr nach meiner Kur und das erfolgreich.

Außerdem ist die Klinik echt supergemütlich und der Spessart ist wunderschön (wohne ja grad mal 20km von da weg)... Also mir hat es sehr gefallen und von mir aus nächstes mal wieder als Wunschklinik!

Geht sehr wohl, tolle Klinik !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Psychologen und Therapeuten
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die vorige Bewertung nicht nachvollziehen. Manchen kann man es eben nicht recht machen. Ärzte, Psychologen und Therapeuten haben sich sehr viel Mühe gegeben und mir gut geholfen. Ich ging nach Abschluss wieder gestärkt in meinen Alltag. Die Lage der Klinik ist perfekt in einem großen Park und doch sehr zentral. Es muss nur eine Straße überquert werden und man ist mittem in der Altstadt. Laut war es auch nicht. Mein Zimmer war zweckmäßig und trotzdem schön.

Geht gar nicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Physiotherapeuten nicht alle
Kontra:
Psychologen nicht alle
Krankheitsbild:
Stress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War meine vierte Kur / Reha
Abläufe waren schlecht organisiert .
Kaum Freizeitangebote im Haus ,war wohl von der Verwaltung nicht gewolt.Das Ausleihen von Sportgeräten war nur an 2 Tagen der Woche für 15 Minuten möglich . Billard ( 2x Stöcke und Kugeln vorhanden )konnten nur tagsüber gegen Pfand ausgeliehen werden und mußten nach dem Spiel aufs Zimmer gebracht werden.So konnte keiner mehr spielen.Stöcke waren eh verbogen.( machen immer die Patienten kaput)Der Badlüfter ging über 4 Wochen nicht,trotz mehrmaligem nachfragen.Im Bad war Schimmel und alter Schmutz. Meine Psychologin war vom anderen Stern( Zog einfach ihr Ding durch, meine Anamnese war faktisch falsch und voller nicht nachvollziehbarer Aussagen.)hätte ich alles so gesagt.
Es gab aber auch viel Licht z.B Herr Beck , Herr Dr. Haag, Frau Dr. Stock, Herr Albert,Frau Acs und Frau Grasmück haben alle eine zwei verdient.
Auch ein Teil des Servicepersonals war echt nett andere leider überfordert.
Lage von Klinik Bad Ord eher schlecht.Liegt an einer lauten Straße und es riecht oft nach Qualm. ( Hausbrand ,kein lüfen möglich.)
Werde vom Reiseveranstalter (LVA) meinen Reisepreis zurück verlangen. Die Reha hat mir nichts gebracht. Habe nur abgenommen (von 65kg auf 61kg)
Brauche jetzt erst mal Urlaub

1 Kommentar

Katrin1505 am 25.11.2015

Sehr geehrter Rehabilitand,

wir bedauern sehr, dass Sie bezüglich Ihrer Rehabilitationsbehandlung in unserer Klinik eine so negative Bilanz ziehen.

Allen Rehabilitanden stehen neben den üblichen schriftlichen Meldeverfahren für technische oder organisatorische Probleme auch Sprechstunden bei der Klinikleitung sowie den Chef- und Oberärzten/innen zur Verfügung. Es ist schade, dass Sie diese Möglichkeiten zur Abhilfe Ihrer Unzufriedenheit nicht genutzt haben.

Der von Ihnen geäußerte Schimmelverdacht erwies sich bei Überprüfung durch einen Experten als unbegründet.

Bezüglich der Lage der Spessartklinik Bad Orb möchten wir darauf hinweisen, dass in Bad Orb eine mittels Radar an beiden Ortseingängen kontrollierte Höchstgeschwindigkeit von 40 Km/h vorgeschrieben ist. Die an der Klinik vorbeiführende Straße hat die innerhalb eines Kurorts übliche Breite, wird nachts kaum befahren. Bisher erhielten wir keine Beschwerden über Straßenlärm. Auch wurden uns bislang keine Klagen über eine Geruchsbelästigungen zugetragen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Günther Fehl
Ltd. Oberarzt Erwachsenenklinik II
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie



i. A.

Katrin Seitz
Assistenz der Geschäftsführung
der Spessart-Klinik Bad Orb GmbH

Ich war sehr zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Übergewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war die beste reha die ich bis jetzt gemacht habe danke an Dr. Haag

Absolut zufrieden!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Waren alle sehr bemüht)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war drei Wochen in der Klinik um meine Ernährung umzustellen und abzunehmen.
Fast 5 Kilo waren es zuletzt.
Es war ganz toll! Natürlich kann nicht alles rund laufen. Ärzte und Therapeuten werden auch mal krank (sind auch nur Menschen).
Ein besonderen Dank gilt Frau Arc!! Sie lebt ihren Beruf, sie macht ihn nicht nur. Ich hatte das Gefühl, es liegt ihr wirklich was an der Gesundheit der Patienten. Ein Feldwebel mit Herz!!! Top!
Ich werde die Klinik weiter empfehlen.
Vielen Dank!!!!

Hervorragende Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzbypas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Deutliche Besserung meiner Erkrankungen. Als ich ankam, war ich nach meiner Hertz Op so geschwächt, dass ich nur wenige Schritte gehen konnte. Wie ich von der Spessartklinik wegging, konnte ich schon mit meinem Sohn einen Spaziergang machen. Die Ärzte und Therapeuten waren sehr gut. Das Zimmer war angenehm, das Essen sehr gut. Die Klinik kann ich nur weiter empfehlen.

Tolle Klinik, alle 3 Abteilungen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
N
Krankheitsbild:
Übergewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte selbst bereits einen Rehaaufenthalt in der Spessart-Klinik. Deshalb habe ich meiner Tochter mit meiner Enkelin empfohlen, auch auf der Spessartklinik zu bestehen. Meine Enkelin ist 8 jahre alt und übergewichtig. ich gebe hier die Bewertung für die beiden ab, weil ich hier schon angemeldet bin. Meine Enkeltochter hatte sehr viel Spaß in der Klinik. Die Therapeuten, Ärzte und Pädagogen verstehen ihr Fach und waren sehr nett. Der Chefarzt und die Oberärztin haben sich auch sehr viel Mühe gegeben.Schulisch ist auch keine Lücke entstanden, da die Spessartklinik sogar eine eigene Schule hat, die Lücken bei den Kindern verhindert. Meine Enkelin hat gut abgenommen. Ihre erhöhten Blutdruckwerte waren gut. Auch meine Tochter hat ihren Gesundheitszustand verbesert.

Fast wie Urlaub! Wunderbar!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Personal, Lage, Angebote
Kontra:
Essen, Unterbringung
Krankheitsbild:
Psychisch emotionale Stabilisierung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August 2015 für 4 wochen als Begleitmama in der Klinik. Mein Sohn hat sich sehr wohl gefühlt, war entspannt und ausgeglichen. Das Personal ist wirklich in Ordnung. Die Klinik ist im Sommer wirklich schön, da man viel raus kann und keinen Lagerkoller bekommt.
Dass es schwierig ist, alle Termine perfekt zu planen, versteht sich von selbst.
Die zimmer sind zweckmäßig, wir sind ja nicht in ein Hotel gefahren, sondern in eine Klinik.Ich halte es aber für unklug, Kind und Mutter direkt über dem Jugendhaus einzuquartieren!!

Sauberkeit ist ok, das Reinigungspersonal sehr freundlich und entspannt.

Das Essen war unser einziges Problem. Wir hätten uns gewünscht, dass die Zeiten von Mutter/Kind und Jugendhaus besser getrennt werden. Mahlzeiten mit den Kindern in einem überfüllten Speisesaal einzunehmen, wo Jugendliche AdipositasPatienten das Buffett leergeräubert haben, ist der Horror.
Die Kinderbetreuung war auch OK.
Einige Mängel in der Spielanlage sollten dringend behoben werden, es besteht Verletzungsgefahr im gesamten Sandbereich.

Angebote für Eltern könnten besser gelegt werden, nach dem Kindergarten ab 17 Uhr ist es eher schlecht an Aqua Power mix oder anderen Sachen teilzunehmen.
Am besten haben meinem Sohn Ergotherapie, Musiktherapie und Schwimmtherapie gefallen.
Mein Favorit waren die Stunden bei Frau Wieczorkowski, sie hat magische Hände!

Ich war vor 3 Jahren schon mal als Patientin in Reha... im Vergleich war das damals die Hölle.

Super rehaklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundherum alles super
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression und adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August/September 2015 in der Spessart-Klinik. Dies war meine dritte Reha und die mit der besten Erfahrung. Die aufnahmeuntersuchung sowohl medizinisch als auch psychologisch war einwandfrei. Die mir verordneten Therapien waren hervorragend - besonders die Tanz- und Sporttherapien. Die Mitarbeiter verstanden die Patienten zu motivieren. ALLE Mitarbeiter waren ausgesprochen nett, hilfsbereit und kompetent. Das Essen war auch sehr gut - vor allem das Salatbüffet.
Ich bedauere es sehr, dass meine Zeit schon wieder um ist. Sicherlich werde ich von diesem Aufenthalt lange profitieren.
Diese Klinik kann ich nur weiterempfehlen.

Da wirst du geholfen.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz der Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde in der Spessart Klinik sehr gut aufgenommen. Ärzte und Therapeuten haben mir sehr geholfen. Meine psychischen Probleme wurden deutlich gebessert. Auch bei meinen Kreuzschmerzen wurde mir geholfen. Meinem behandelnden Arzt (Dr. M.) bin ich sehr dankbar. Auch die Chefärztin und der Oberarzt haben sich für mich Zeit genommen. Als ich eine Erkältung hatte, hat mich sogar abends um 20 Uhr der diensthabende Arzt noch untersucht, obwohl das sicher kein Notfall war.

Auch ambulant eine Empfehlung wert.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der Chefarzt ist sehr gut und freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfakt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin Privatpatient und habe die routinemäßige kardiologische Untersuchung vom Chefarzt der Erwachsenenklinik I der Spessartklinik nach meinem Herzinfarkt durchführen lassen. Der Arzt war sehr freundlich und hat sich sehr viel Zeit genommen. Neben einer Untersuchung von Kopf bis Fuß wurden mir die Medikamente und ihre Wirkung erklärt. Es wurden Fragen zu meiner Erkrankung ausführlich beantwortet. Nach einem Belastungs EKG, Ultraschall vom Herz und einer Untersuchung der Hirngefäße konnte ich sehr zufrieden und beruhigt nach Hause gehen.Das Team war ausgesprochen nett und die Geräte sind sehr modern. Einen Termin habe ich rasch bekommen und warten musste ich gar nicht.
Vielen Dank für alles

Nicht zu frieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tanztherapie, therapeutisches Boxen und Musiktherapie
Kontra:
psychologische Betreuung, Sozialberatung
Krankheitsbild:
Depressionen, Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das war meine erste Kur die ich erhalten habe und natürlich neugierig wie da alles abläuft. Mit meinem Zimmer konnte ich zufrieden sein, andere haben es schlechter gehabt nur sehr hellhörig. Da ich im Sommer die Kur bekam, war es zu der Zeit sehr sehr heiß, hatte aber zu meiner Freude einen kleinen Kühlschrank im Zimmer. Das war alles für mich OK, aber das E.ssen ließ zu wünschen übrig! Gut man sollte abnehmen, aber man kann auch abwechslungsreich abnehmen. Das Mittagessen schmeckte wie aus einer Großküche, alles einheitlich, gut waren aber die Salate.Leider war ich sehr enttäuscht über den Abschlußbericht von der Kliniken, habe erst durch meine Hausärztin erfahren was da so darin stand.Es wurden Behauptungen von mir berichtet die nicht der Wahrheit entsprachen. Eigentlich sollte der Bericht gemeinsam mit dem Patienten durch gesprochen werden, ich glaube das Recht habe ich auch. Jetzt bringt mir das nichts mehr, aber mein Krankheitsbild hat es nicht sehr verbessert . Mögen andere zufrieden sein, ich sehe es nicht so. Das Personal und die Sporttherapeuten waren freundlich. Ich kann nicht behaupten die Klinik weiter zu empfehlen, aber jeder sieht das ja anders.

1 Kommentar

Katrin1505 am 30.09.2015

Sehr geehrte Rehabilitandin,

vielen Dank für die Rückmeldung bezüglich Ihrer Behandlung in unserem Haus.
Wir bedauern sehr, dass Sie mit dem Abschlussbericht über Ihre Behandlung in unserer Klinik nicht einverstanden sind.
Gerne bieten wir Ihnen an, mit unserer Klinik Kontakt aufzunehmen, um die von Ihnen als unzutreffend wahrgenommenen Formulierungen in Ihrem Abschlussbericht zu besprechen. Wenden Sie sich bitte direkt an die Chefärztin der Psychosomatischen Klinik, Frau Carolin Daube, unter der Tel.-Nr. 06052/87666.

Mit freundlichen Grüßen

Carolin Daube
Chefärztin
Fachärztin für Psychiatrie und
Psychotherapie



i. A.

Katrin Seitz
Assistenz der Geschäftsführung
der Spessart-Klinik Bad Orb GmbH

Super toll.....aber nur ohne Ernährungseinschränkungen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (außer Ernährungsumsetzung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr.Al.... und alle Schwestern,Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Rezeption oft überlastet und teils unfreundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kühlschrank,Abstellmöglichkeiten im Zimmer für Schuhe...)
Pro:
Medizinisch 100 % zufrieden ( Dr.Al ......)
Kontra:
nicht so gute Kinderbetreuung,Ernährungsprobleme sind fehl behandelt wurden
Krankheitsbild:
zustand nach Schlaganfällen,Herzinfarkt und Gelenkproblemen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde sehr nett,offen und zügig aufgenommen,die Rezeption war total überlastet,konnte mir weder sagen wie und ob ich mein Zimmer mit Fahrstuhl erreichen kann.Wurde dann aber schnell gelöst.Unterbringung super ,wunderbare Zimmer,sauber und freundlich (alt aber gemütlich).

Die Probleme mit dem Essen stimmen voll und ganz.Ich bin magenkrank und bekam nur wenig richtiges Essen,erst nachdem mehrfach die Ernährungsberatung mit Druck eingeschaltet wurde gab es teilweiße Essen.Mir wurde ebenso gesagt"unten im Ort ist der Nahkauf"...????

Es fehlt Vollkornbrot....Nudeln und weitere Vollkornlebensmittel.Der Tee auf den Tischen ist eine gute Idee ,nur wenig Abwechslung.Der viele Müll entsteht dann ja erst da viele selbst Lebensmittel und Getränke mitbringen.

Die Behandlungen waren super gut,schnell umsetzbar und es wurde alles genau erklärt.Die Ärzte sind sehr gut und gehen auf jeden Menschen persönlich ein,keine Wartezeiten und immer ansprechbar.

Kinderbetreuung war die erste Woche super,dann wurde es schlechter und die Kinder waren viel und oft im Zimmer der Betreuung,das haben ich dann persönlich geregelt und mein Sohn durfte allein etwas im Freien machen,in der dritten und vieten Woche wurde wieder mehr gemacht.Das Essen war für meinen normal gewichtigen Sohn zu wenig,auf Nachfrage wurde mir wieder gesagt ews ist so dasss es ja unten einen Laden gibt...

sehr zufrieden bin ich mit dem Reinigungspersonal gewesen welches immer super gearbeitet hat und was sehr wichtig ist auch zeitlich flexibel war da mein sohn früh ab und zu liegen blieb.Es wurde dann später gemacht,danke

Enttauscht

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten Lage
Kontra:
psychologin, die Arzte
Krankheitsbild:
Adipositas, Depressionen Komplikationen nach Magenop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War heute genau 4 wochen in der Reha. Bin dort gewesen da ich viele komplikationen nach einer magen Op hatte und wegen Adipositas.
TherapeutenTOP Note 1,
Ein besonderes Lob geht an Frau Spielmann, Frau Lehner-König, Herrn Oswald, Herrn Beck die waren immer super nett und sehr darauf aus das es den Patianten es gut geht. wen es Probleme gab z.b schmerzen haben die immer versucht zu helfen
Therapien zur Bewältigung der Problematiken sind sehrgut. Die Kommunikation zwischen den einzelnen Verantwortlichen könnte aber noch verbessert werden. Die Therapieplanung ist manchmal etwas zu eng gelegt so das man das gefuhl hat nur stress zu haben
Die Pysichologin die ich hatte , hat leider nur eie zusatz ausbildung dafur was man auch gemerkt hat.wen sie nicht ihr willen bekommt schreit sie einen an bzw verfolgt die Person so lange bis sie alles weis was sie negativ auslegen kann. Werden therapien abgesagt weil es einen nicht gut geht wird es von ihr negativ ausgelegt leider. Der chefarzt von der Erwachsenen Klinik 1 ist sehr gut. Wen was war hat er es immer versucht zu regeln. Sein kollege in der EK1 ist leider komplett anderes er ist gestresst und lasst es an den patianten aus.war 4 wochen nur am brechen es wurde aber des wegen leider nichts gemacht.
Kuche ist eigendlich sehr gut, aber man darf keine unvertraglichkeiten haben bzw wen bestimmt voraussetztungen erfuhlt werden mussen wegen der Nahrung ( sehr eiweisreich bzw zwischenmahlzeiten) ist das sehr schwer. was ich auch sehr empfehlen kann ist die lehr kuche bei frau Roth. Sie ist echt super und gibt sich sehr viel muhe.
Der Ort an sich ist sehr schön. Restaurants und Cafès sind ausreichend vorhanden. Man trifft auf jeden Fall in der Klinik immer auf nette Leute. Wenn ich das nicht gehabt hätte, wäre ich sicherlich vorzeitig abgereist. Ich denke aber positiv und bin stolz, dass ich doch durchgehalten habe.

fur mich hat sich die reha leider nicht gelohnt mir geht es korperlich und pysisch schlechter wie vorher

2 Kommentare

Dr.H am 08.09.2015

Liebe Patientin,
es tut mir sehr leid, dass Sie trotz auch vieler positiver Erfahrungen mit Ärzten und Therapeuten dennoch den Eindruck haben, dass die Rehamaßnahme ohne den erwünschten Erfolg geblieben ist. Dennoch haben Sie sicherlich ausführlich Ernährungsberatung zu fettreduzierter Kost, zu mehreren kleinen Mahlzeiten nach Magen OP und zu Ihren Unverträglichkeiten erhalten. Bitte setzen Sie diese Empfehlungen weiterhin zuhause um, damit eine weitere Gewichtsabnahme, die ja während Ihrer Rehamaßnahme erzielt wurde, möglich ist. Ihre Psychologin ist Ärztin und Psychotherapeutin, besitzt also eine sehr gute Qualifikation. Sie hat sicherlich lediglich versucht, Sie auf den richtigen Weg zu bringen. Falls sie dadurch unfreundlich erschien, bedauere ich auch dies. ich wünsche Ihnen weiterhin alles erdenklich Gute und eine baldige Besserung Ihres Gesundheitszustandes.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. med. Rüdiger Haag
Chefarzt

  • Alle Kommentare anzeigen

Meine Sichtweise der Klinik

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Frau Dadascheva,super Therapeutin/ Frau Zeus Klavierspiel
Kontra:
Die Anwendungen sind zeitlich schlecht organisiert
Krankheitsbild:
Arthrose und Wirbelsäule
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes Personal,supergute Therapeuten, nette
Ärzte, sehr verständnisvoll.

Das Essen kann man essen, es ist immer frischer Salat in vielen Sorten da.

Die Lehrküche kann ich sehr empfehlen.

Wassergymnastik macht Spass und bringt jede Menge.


Das Personal im Speisesaal ist supernett und jederzeit erreichbar,während der Essenszeit.

Die Zimmer sind ok.

Es ist mir gut bekommen dort, auch wenn es nicht den erwünschten Erfolg hatte, was nicht an der Klinik lag.

Einen Kritikpunkt muss ich leider geben, ich hätte mir eine gründlichere Untersuchung meines Rückenzustandes gewünscht.

Hier noch eine Ergänzung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlafstörungen, Angststörungen, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Reste vom Salatbüfett vom Mittag waren ok, so dass auch mal ein anderer Salat auf dem Buffet stand. Hier habe ich andere bessere Erfahrungen in einer anderen Klinik gemacht. Auch mein Partner und meine Freundin freuten sich schon für mich und sagten, dass in solchen Kliniken genügen Auswahl am Salatbüfett (am Abend) zu erwarten ist. Diese Erwartungen sind leider nicht erfüllt worden.

Weiterhin ist die Klinik auf Patienten mit Lebensmittelunverträglichkeiten nicht eingestellt. Ich sollte mir nach Aussage der Küche meine gluten- und laktosefreien Lebensmittel für den Morgen und Abend selber kaufen. Zwischenzeitlich hat man mir einen Kühlschrank angeboten, um die Lebensmittel zu lagern. Ich habe das so nicht zugelassen, weil der Rententräger Vollpension bezahlt. Den Kühlschrank habe ich abgelehnt. Die Klinik wurde rechtzeitig von mir informiert (Fragebögen und E-Mail). Am nächsten Tag hatte ich ein Gespräch mit dem Diätberater, der mir klar machte, dass ich die Normale sei, weil ich nicht alles vertrage und die Anderen, sind die Unnormalen weil sie alles vertragen. So weit so gut, aber es wurde keine Rücksicht genommen (außer beim Brot). Das Mittagessen jedoch wurde als laktose- und glutenfrei serviert. Leider war ich mir da nicht so sicher, weil ich nicht immer alles vertragen habe. Schade! Hier könnte man sich langsam drauf einstellen, da immer mehr Menschen mit diesen Unverträglichkeiten zu tun haben. Auch hier habe ich bereits bessere Erfahrungen in anderen Kliniken/Krankenhäusern etc. gemacht.

Der Ort an sich ist sehr schön. Restaurants und Cafès sind ausreichend vorhanden. Man trifft auf jeden Fall in der Klinik immer auf nette Leute. Wenn ich das nicht gehabt hätte, wäre ich sicherlich vorzeitig abgereist. Ich denke aber positiv und bin stolz, dass ich doch durchgehalten habe. Schließlich sollte man sich mit den Umständen arrangieren. Bei Betrachtung der Reha mit Abstand, überwiegen dann doch die positiven Erlebnisse.

1 Kommentar

Katrin1505 am 18.08.2015

Sehr geehrte Micky06,

wir bedanken uns für Ihre zeitnahe und differenzierte Rückmeldung. Lassen Sie mich bitte zu den Punkten, in denen Sie Ihre Unzufriedenheit mit unserem Haus äußern, Stellung nehmen:

Wir führen durchgängig Verbesserungen des Komforts der Zimmer durch, um den Ansprüchen unserer Rehabilitanden gerecht zu werden. Wir bedauern, dass Sie bei Ihrer Behandlung keines dieser modernisierten Zimmer erhalten haben.

In diesem Forum wurde zuvor wiederholt die Qualität unseres Essens sehr positiv bewertet. Wir nehmen Ihre Kritik zum Anlass, mögliche Verbesserungen und insbesondere individuellere Angebote zielführend zu diskutieren.

Es tut mir leid, dass Ihre Rehabilitationsmaßnahme durch die von Ihnen benannten Erfahrungen beeinträchtigt war. Das von Ihnen geäußerte Lob habe ich an die genannten Therapeuten weitergegeben.

Dr. med. Günther Fehl



i. A.

Katrin Seitz
Assistenz der Geschäftsführung
der Spessart-Klinik Bad Orb GmbH

Konstruktive Kritik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapien, Freundlichkeit, Ort
Kontra:
Essen, Schlafqualität, Ausstattung der Zimmer
Krankheitsbild:
Schlafstörungen, Angststörungen, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich versuche hier eine konstuktive Kritik anzubringen in der Hoffnung, dass das Qualitätsmanagement der Klinik die Kritik ernst nimmt und Veränderungen vornimmt.

Dr. Fehl/Frau Schneider TOP Note 1 +
Therapeuten TOP Note 1,
Ein besonderes Lob geht an Frau Spielmann, Frau Lehner-König, Herrn Oswald, Herrn Beck
Therapien zur Bewältigung der Problematiken sind gut. Die Kommunikation zwischen den einzelnen Verantwortlichen könnte aber noch verbessert werden. Die Therapieplanung ist manchmal etwas zu eng gelegt und ich musste daher Termine ausfallen lassen.
Das gesamte Personal (auch inkl. Reinigung) ist bemüht, Anregungen, Wünsche oder Mängel nachzukommen oder zu beheben. Das ist sehr lobenswert.
Zimmer, insbesondere Schlafqualität genügend bis mangelhaft
Mir fehlten einfach die Bilder an der Wand! (evtl. Bilder aus der Kunsttherapie nutzen) und ein geeignetes Bett bzw. Matratze. Ich hatte mir dann eine Auflage geben lassen. Das Verstellen meines Bettes war nicht möglich.
Teilweise sehr laut im Haus 3, weil die Ruhezeiten nicht eingehalten wurden (es wäre zu empfehlen, dass z.B. der Gärtner das Laub dann nicht wegblähst oder den Verschnitt macht, wenn Ruhezeiten sind) Die Jugendlichen im Jugendhaus müssten zu mehr Achtsamkeit aufgefordert werden. Sie waren teilweise bis weit nach Mitternacht sehr laut. Erst nach Aufforderung waren sie leise. Ein Zimmerwechsel war nach zwei Wochen möglich, so dass mehr Ruhe eingekehrt ist und ich teilweise auch dann durchschlafen konnte.

Die Qualität des Essens kann ich leider nur mit schlecht bewerten. Hierfür vergebe ich eine glatte mangelhaft. Für eine Klinik mit Adipositas - Patienten oder für Übergewichtige mit dem Willen zum Abnehmen gibt es viel zu viele Kohlenhydrate (z.B. versteckt im Dosenobst oder Marmelade) und viel zu viele Eiweiße. In 6 Wochen habe ich gerade 3-4 Mal das Gefühl gehabt, ein geschmacklich gutes Essen genießen zu können.

Nie wieder

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Zunehmen, Lernschwierigkeiten, Konzentration und Aggressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn war insgesamt 6 Wochen in dieser Klinik. Hat insgesamt 2 Kilo zugenommen. er war im Jugendhaus. Das traurige ist wir haben 7 harte Jahre hinter uns. Alles durchlaufen Ärzte Medikamente Ritalin die wir dann bevor er in die Reha kam abgesetzt haben von uns aus. Wir haben die Reha mit unserem Hausarzt durchbekommen in der Hoffnung das er etwas mitnimmt. Man sollte auch mal bedenken was eine Reha kostet. Mitgenommen hat er das es keine Konsequenzen gab bis Nachts mit den älteren auf Tour war bis nachts online war. Betreuer wussten nicht was die Jugendlichen am Wochenende machen. Die Bar im Ort(Shisha) hat sich gefreut Schulisch wurde so gut wie nichts gemacht. Anwendungen waren ein Witz. Zu 90% Jugendliche die abnehmen sollten wie soll man da zunehmen.Bei der Anreise haben wir drum gebeten mit der Ärztin ein Abschlussgespräch zu haben leider hatte Sie keine Zeit für uns weil neue Patienten kamen. Empfohlen hat man uns Medikamente und Tagesklinik. Auf Nachfrage warum Medikamente bekamen wir zur Antwort er hat ein Bewegungsdrang(er macht halt viel Sport). Es gab für mich zu wenig Beschäftigung wie kann es sein das es auf den Zimmern Fernseher gibt es reicht doch im Aufenthaltsraum oder die Jugendlichen hingen einfach in Ihrem Zimmern ab und waren nur mit den Handys beschäftigt. Fazit: Es war sehr anstrengend die Umstellung zu Hause und das schlimme ist man steht wieder alleine da. Wir haben eine Regelung gefunden es wird keine Medikamente und Tagesklinik geben. Wir werden es auch alleine schaffen.

2 Kommentare

sterne1 am 07.07.2015

Ergänzung mein Sohn ist 14 Jahre alt

  • Alle Kommentare anzeigen

Neu geboren!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz des Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Hoher Blutdruck, Müdig koranare Herzkrankheit, Übergewicht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In die Spessart Klinik setzte ich meine letzte Hoffnung und wurde nicht enttäuscht. Mein Blutdruck war viel zu hoch, mein Gewicht nicht weniger und seit zwei Jahren fühlte ich mich ständig schlapp. Dank einer Vitamininfusionstherapie durch den Chefarzt, dem Kleiner 30 Fettpunkte Programm der Spessart Klinik und einer Umstellung der Blutdruckmedikamente bin ich neu geboren. Ich habe schon 6 kg verloren, die Blutdruckwerte sind normal und ich könnte Bäume ausreißen. Die Ärzte, Schwestern und Therapeuten waren alle hoch kompetent und nett. Die Zimmer waren sauber und angenehm. Ich kann diese Klinik nur weiterempfehlen.

Sehr zu empfehlen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
das komplette Team
Kontra:
Zimmer-Ausstattung war renovierungsbedürftig, trotz Zimmerwechsel keine große Veränderung.
Krankheitsbild:
Zustand nach Herzinfarkt, koronare Herzkrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik in jeder Hinsicht 100% empfehlen. Ich war mit dem kompletten Spessart-Team hoch zufrieden. Angefangen von der ärztlichen Betreuung über Therapeuten und Psychologen, Ernährungsberaterin, Personal im Service-Bereich, Reinigungspersonal etc. Nach vier Wochen Aufenthalt habe ich gestärkt und zuversichtlich die Klinik verlassen können, nachdem ich in ziemlich geschwächter körperlicher und physischer Verfassung in der Klinik angekommen bin.

Klinik hui, Therapeut pfui !!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Betrifft Ernährungsberatung)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Da ist man hier fehl am Platz)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Organisation Top)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles vorhanden)
Pro:
Tolles Haus mit super Service und Top Personal
Kontra:
Unfähige Therapeuten
Krankheitsbild:
Psychosomatik, Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik an sich ist optimal für viele verschiedene Krankheitsbilder. Dagegen spricht eine Unfähigkeit meines Therapeuten, die bis zu einer STRAFTATVERSCHLEPPUNG reichte!!! So blieb mein Aufenthalt für mich ohne den erhofften Erfolg.

1 Kommentar

skowi1 am 09.08.2015

Eine Beschwerde beim Kostenträger, hat die Klinik durch Unwahre Aussagen abgeschmettert. Es ist eine Schande, dass der Patient auf der Strecke bleibt !!!

Danke an die Ärzte und Therapeuten!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Meiste
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Bypass Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Äußerst kompetente Ärzte, die zuhören, sich Zeit nehmen und Handeln.
Das Essen wird selbst gekocht, schmeckt sehr gut.
Tolles Speiserestaurant, schöner Wintergarten und angenehme Vitalbar.
Auch die Therapeuten verstehen ihr Fach und haben mir sehr geholfen.

Schöne Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014/15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Dezember/Januar in Bad Orb und war eigentlich bis auf ein paar Sachen zufrieden. Die Therapeuten, Ärzte, Putzfrauen, Servicepersonal usw. sehr freundlich. Man kann ohne Probleme Therapien umstellen oder an schlechten Tagen absagen. Mein Zimmer war in Ordnung nur das Badezimmer etwas zu klein. Nachteilig war auch das mein Zimmer eine Verbindungstür zum Nachbarzimmer hatte,diese war zwar abgeschlossen aber Schalltechnisch eine Katastrophe! Was zu einem großen Problem wurde war das Essen!! Ich muss glutenfrei Essen und das hat so gut wie nicht geklappt! Es gab beim Frühstück nie Marmelade oder so für mich, beim Abendessen musste ich auch vom Büffet essen was nicht so gut ist. Durch Brotbrösel wird mein Essen kontaminiert und ich bekomme starke Darmprobleme. Mein Wunsch wäre gewesen einfach etwas Käse oder so auf eine extra Teller zu bekommen und mit Folie abgedeckt an meinen Platz zu stellen.War wohl zuviel aufwand. Habe beim Mittagessen manchmal das falsche Essen bekommen weil das Personal damit überfordert war, habe mehrfach versucht mit der Ernährungsberaterin zu sprechen aber die hat mich nicht ernst genommen. Ich habe mir selber mein Essen (Wurst, Käse) gekauft! Die Klinik muss dringend das Personal schulen damit Nahrungsunverträgliche Patienten sicherer dort essen können. Das sollte aber für Normalesser kein Kriterium sein die Klinik nicht zu wählen! Ich war sonst sehr zufrieden, bis auf das Wetter und da kann die Klinik nichts dafür. Würde wieder hingehen.

Sehr zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein 6 wöchiger Aufenthalt war gestern zu Ende und ich bin mit einem lachenden und einem weinenden Auge nach Hause gefahren. Es war gut endlich wieder nach Hause zu kommen,aber traurig die Klinik zu verlassen. Meine Erfahrungen in der Klinik waren alle positiv. Meine Psychotherapeutinen waren sehr gut, sie haben mir viele Tipps und gute Ratschläge mit auf den Weg gegeben die mir den Weg zurück erleichtern werden. Auch die Sporttherapeuten mit ihrer freundlichen Art motivieren auch den größten Sportmuffel sich wieder zu bewegen. Die Kombination zwischen Gesprächs-, Gruppen- und Sporttherapie ist sehr gut abgestimmt. Sehr gut hat mir auch die Tanztherapie gefallen, hier ist es wichtig es zu lassen zu können. Die Umgebung der Klinik lädt auch zum Bewegen ein.

Alles OK in B.O.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Mangelndes Selbstvertrauen, Psychische Probleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo Zusammen,
ich war 5 Wochen in Bad Orb. (10.02. - 17.03)
Mir hat es sehr gut gefallen. Angebote ausreichend.
Sport, Schwimmen, Aqua-Sport, Zumba, etc etc.
Alle Therapeuten gaben sich viel Mühe mit allen Rehabilitanden.
Man muss halt selber seinen Ar... bewegen und nicht nur in der "Nörgler-Ecke" sitzen und warten bis der Therapeut ihn gesund macht.
Mit dem Essen war ich auch zufrieden. Ich wollte sowieso einige Kilos abnehmen, was ich dann auch geschafft habe.
An den Unterkünften muss einiges getan werden aber das wissen die Verantwortlichen selbst.
Von mir: Grosses Lob !!!

Verbesserung meiner Beschwerden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Zimmer
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte keine rechte Vorstellung was mich auf einer Reha erwartet.

Es waren sehr anstrengende Tage angefüllt mit Therapiegesprächen und Sport.
Ich habe hier wieder den Zugang zu Sport und Bewegung gefunden.
Es wird sehr viel angeboten, man kann sich aussuchen was man gerne macht.
Mir hat besonders Nordic Walking, Wassergymnastik und Sport in der Halle gefallen.
Hier nochmal ein besonderes Lob an die Sporttherapeuten/innen.

Massage und Fango standen auch regelmäßig auf dem Plan.
Meine Rückenschmerzen haben sich gebessert.
Toll fand ich auch Maltherapie und Entspannungstherapie wie autogenes Training oder Muskelentspannung.

Toll ist auch das Schwimmbad. Zwei kleine Saunen sind auch vorhanden. Die Öffnungszeiten fürs private Schwimmen sind wegen vieler Therapiebelegungen nicht optimal.

Der Ort liegt ganz nah an der Klinik.
Hier ist auch der Kurpark und die tolle Therme zu erwähnen.

Leider waren in den letzten beiden Wochen viele Ärzte und Therapeuten erkrankt (Grippewelle) so dass manche Termine entfallen mussten bzw. dass man immer einen anderen Arzt hatte.

Das Essen war recht abwechslungsreich und mit der 30g Fett-Methode kann man stesslos Übergewicht abbauen.
Bei Frühstücks- und Abendbuffett hätte ich mir mehr Abwechslung gewünscht.
Aber es ist eben eine Klinik und kein 5-Sterne ***** - Hotel.

Der Aufenthalt hat mir gut getan.

Ich war in Haus 2 untergebracht, mein Zimmer bzw. die Möbel bedürften einer Renovierung/Erneuerung.

Kann ich nur empfehlen!!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal ist sehr bemüht um das Wohlergehen jedes einzelnen
Kontra:
Zeit fürs freie schwimmen nicht optimal
Krankheitsbild:
Depression/burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir hat der Aufenthalt sehr gut getan und ich kann die Klinik nur empfehlen. Nörgler gibt's immer, leider. Aber Kommunikation ist alles! Wenn man ein Anliegen hat wird sich auch drum gekümmert. Ich war in Haus 2 untergebracht, die Zimmer sind gemütlich und ich hatte einen Balkon. Alle sind freundlich und bemüht! In den Gruppen habe ich tolle Leute kennengelernt, gerade die Bezugsgruppe wird mir fehlen. Das Essen ist super und das Service Personal immer gut gelaunt. Mir hat wirklich alles geholfen, vor allem die Tanztherapie war toll und die Sporttherapeuten sind alle super. Auch abends gibbet immer Freizeit Angebote wie malen, kreatives Gestalten, Yoga, Guitarrenunterricht etc. Es waren 5 tolle Wochen in denen ich viel gelernt habe und viele positive Erkenntnisse mit nach Hause nehme. Danke an das gesamte Klinik-Personal!

Patienten werden nicht ernst genommen

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (kann ich nicht beurteilen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (kein ich nicht beurteilen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (kann ich nicht beurteilen)
Pro:
Freundliches Klinikpersonal
Kontra:
Ärzte halten sich für allwissend
Krankheitsbild:
Diabetes, Psyche, Wirbelsäule
Erfahrungsbericht:

Meine Schwester war 4 Wochen in der Klinik. Insgesamt war sie mit den Ärzten und dem Klinikpersonal sehr zufrieden. Alle waren freundlich; sie fühlte sich gut aufgehoben.

Mit der Beratungsqualität in Bezug auf ihre Zukunftsperspektiven aufgrund ihrer eingeschränkten Erwerbsfähigkeit war sie allerdings nicht zufrieden.

Bereits zu einem relativ frühen Zeitpunkt wurde ihr in einem Erstgespräch mitgeteilt, dass man sie für mindestens 6 Stunden täglich, also für eine Vollzeitbeschäftigung (ohne zeitliche Obergrenze), arbeitsfähig hält. An diesem Ergebnis wurde bis zum Schluss festgehalten, ohne auf ihre Schilderungen einzugehen und ohne zu berücksichtigen, dass der behandelnde Orthopäde ihre Leistungsfähigkeit mit 4 Stunden täglich eingeschätzt hatte. Sie hatte das Gefühl, dass man sie nicht ernst nimmt. Dass sie z. B. nicht in der Lage ist, selbst die einfachsten Tätigkeiten des alltäglichen Lebens, wie Einkaufen, Bügeln etc. ohne ständige Pausen auszuüben, wurde ignoriert.

Das Gleiche gilt für ihren Hinweis, dass sie selbst ihre Erwerbsfähigkeit auf höchstens 5 Stunden täglich einschätzt. Von Empathie keine Spur! Die Möglichkeit der teilweisen Erwerbsminderung wurde mit Verweis auf ihr Alter (zu jung) nicht einmal in Betracht gezogen, obwohl die Liste der Tätigkeiten, die sie nicht mehr ausüben kann, ellenlang ist und der Orthopäde ja schon festgestellt hatte, dass sie erwerbsgemindert ist. Die Frage, welche Tätigkeiten sie denn überhaupt noch ausüben kann, wurde natürlich nicht beantwortet.

In dem Entlassungsbericht wurde ihr dann bescheinigt, dass sie für mindestens 6 Stunden täglich arbeitsfähig sei. Die Tatsache, dass der Orthopäde sie für 4 Stunden täglich arbeitsfähig hält, wurde dabei ignoriert. Auf die Frage nach den maßgeblichen Rechtsgrundlagen teilte die Deutsche Rentenversicherung mit, dass die Ärzte keine gesetzlichen Vorgaben zu berücksichtigen hätten! Sie haben es also nicht nötig, ihre Entscheidungen zu begründen.

Insgesamt fühlte sich meine Schwester von den Ärzten und der Sozialberaterin ständig unter Druck gesetzt, wenn es um die Beurteilung ihrer Erwerbsfähigkeit ging. Sie fühlte sich in keiner Weise von ihnen verstanden. Aufgrund der falschen Einschätzung ihrer Leistungsfähigkeit war sie gezwungen, Klage einzureichen, um den Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung durchzusetzen.

3 Kommentare

HKeil am 01.03.2015

Hallo lieber Schreiber, ich habe da mal zwei Fragen?
Wieso schreiben Sie hir? Und nicht Ihre Schwester als betroffen? Und wofür ist ihre Schwester, nach Bad Orb angetreten? Soll ich jetzt auch spekulieren, wie Sie? Und Kommentare ihn die Welt setzen wie Sie? Oder soll ich Sachlich bleiben und warten auf eine Antwort von Ihnen? Ps. Ob ich die je bekomme? Mfg.HK.

  • Alle Kommentare anzeigen

Wahrnung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (einer weiss nicht was der ander macht)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schöner Ort ,frische Luft
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Morbus Crohn ua.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das ist eine ernst gemeinte " Wahrnung "!!!

Habe ein Jahr gebraucht um mich von dieser 3 Wöchigen Kur zu erholen!
Keine Beratung für Patienten mit Gastroentrologischen Problemen Ärzte haben kein Wissen über Gastroentrologie (Morbus Crohn).Wollte fünf Kilo zunehmen habe 5 Kilo abgenommen.Von 48 Kilo auf 43 bei 1,62 Grösse.Ich wurde immer wieder gefragt warum ich zunehmen möchte.
Grauenhaftes essen, da ich eine Lactose und Fruktose Allergie habe konnte ich oft gar nicht essen und habe in 3 Wochen Kur 200 eur extra für Lebensmittel ausgegeben.
Untersuchungsgeräte EKG usw. absolut veraltet.
Ich würde mein Kind niemals in diese Klinik schicken ,am Schwimmbad hält sich öfters ein Perverser Exibitionist auf der sich an den grossen Schwimmbad Fenstern selbst befriedigt!
In Mein Abschlussbericht stehen lauter Unwahrheiten und Lügen.Meine Mutter wurde mit meiner Oma verwechselt mir wurden Dinge im Abschlussbericht angehangen die mir nie passiert sind usw.Ich kann es mir nur so erklären das die Klinik in ihrer unproffesionellen Art Patienten verwechselt haben.Es stehen nur schlechtes im Abschlussbericht nichts davon das man anderen Patienten geholfen hat oder das man sich beteidigt hat.Mein Bericht wurde nach Angaben von einem Mitpatienten gemacht der Alkohol und Drogenahängig ist, über Seiten wird nur über diesen Alkoholkranken Patienten geschrieben.Obwohl ich Ärzten und Schwesten schon zum Anfang der Kur mittgeteillt hab das ich auch nachts von dem Patienten belästigt werde.
Ich möchte sie heute eindrinlich vor dieser miserabelen Einrichtung wahrnen!!!
Gerne schilder ich Einzelheiten.Ich habe überlegt die Spessartklinik wegen Verläumdung anzuzeigen.Die Bewertungen mit sehr gut überall sind sicher nicht echt!

2 Kommentare

HKeil am 27.02.2015

Lieber nino11...

???? glaubst Du eigentlich selbst was,
????Du hier so schreibst?
?Das frage ich dich ernsthaft??
????Denn in 3 Wochen nur Negativ, das kann nicht sein, oder ? ?
?Merke dir..
" Wer was bewegen will muss sich selbst bewegen "

????Und ihn Bad Orb bewegt sich was ????! Mfg. HK.

  • Alle Kommentare anzeigen

Neue positive Inpulse aus Bad Orb

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (hatte super Glück mit meinem Zimmer)
Pro:
Komplette Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Angst, Übergewicht, Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Reha-Aufenthalt von 5.1- 9.2.2015

Ich muss zuvor sagen, das ich vor der Reha hier gelesen habe was andere so von der Klinik halten. Ich habe mir nur die negativen Bewertungen durchgelesen, was wohl ein großer fehler war. Ich konnte nächte nicht schlafen, da ich sowieso Angst hatte eine Reha zu machen, war es dadurch nicht besser. Ganz schön Blöd.

Ich kann nur sagen, das hier auf sehr hohen Niveau gemeckert wird. Klar kann ich sagen, Essen immer das gleiche, Verwaltung könnte neues Personal haben.....aber was solls, es sind i.d.R. 5 Wochen in denen man damit sehr gut Leben kann.
Ich bin total Positiv eingestellt auf diese Klinik und ich würde sie jedem Empfehlen, der Wirklich was in seinem Leben verändern möchte. Ich möchte mich auf diesem Weg, ganz herzlich bei Fr. Dr. Schmidt und Fr. Mansour bedanken besser Ärzte hätte ich mir nicht wünschen können. Ich möchte mich bei Fr. Mir meiner Therapeutin bedanken die mich echt weiter gebracht hat in dem was ich tue und versuche, oder wo ich lange im Kreis gelaufen bin. Ich möchte auch gerne Fr. Lehner König erwähnen, die ihre Arbeit mit so viel Herz und Spaß macht, es hat immer viel Spaß gemacht ob beim Sport oder im Wasser und beim blöden Rad fahren bei Helene Fische :-). Ich könnte noch so viele Positive Menschen erwähnen, aber der Platz reicht nicht. Rund um war es für mich ein voller ERFOLG!!!!!
Für ALLE geht es langsam an und last alles auf euch zukommen seit offen für NEUES. Nach dem Motto : Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht und hats einfach GEMACHT. (das ist mein Leitgedanke den ich von dort mitgenommen habe)
Liebe Grüße Tina

Tolle Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles Gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Deprison
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Ärzte und Therapeuten in jeder Hinsicht aufendhalld von Dezember 2014-Januar 2015 jederzeit wieder in Der spessartklinik

30 Fettpunkte

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
nettes Team
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Adipoditas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn ( 15Jahre) war im Oktober 2014 in der Spessard Klink
zum Abnehmen. Ihm hat es dort sehr gut gefallen und er hat sich dort sehr schnell und sehr gut eingelebt. Leider war es ihm nicht möglich den Kuraufenthalt zu verlängern ( Schulausfall MSA), aber ich denke er wird die 30 Fettpunkte Ernährungsumstellung zu Hause auch weiterführen.Das gesamte Team ist dort sehr nett. Macht weiter so.

Top Hilfestellung bei Diabetes

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Komplettbetreuung
Kontra:
Preise für Gäste und Patienten in Bad orb
Krankheitsbild:
Diabetes
Erfahrungsbericht:

Alle(von Babys bis zum Rentner) die Abnehmen und somit Ihre Diabetes Behandlung verbessern möchten und vielleicht noch ein paar Jahre ohne Insulin Täglich spritzen zu müssen (Typ 1 Diabetiker ihren Hba1c verbessern möchten sind hier Willkommen, denn hier Arbeitet ein nettes Team aus Diabetologen, Ernährungsberatern usw. Zusammen. Für nähere Informationen klickt mal:
Http:// www.spessart-Klinik. De

Eine gute Kindertherapie in der Spessart Klinik

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Medizinische Betreuung, Schwimmbad
Kontra:
Organisation klappte nicht immer alles, Parkplatzgebühren
Krankheitsbild:
Neurodermitis, ADHS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich und mein Sohn waren im Herbat 2014 in der Spessart Klinik. Uns hat es gut gefallen. Mein Junge hatte an vielen verschiedenen Therapien teilgenommen, wie Ergotherapie, Neurodermitisschulungen, Konzentrationstraining und so weiter. Er hat viel Sport getrieben und viele Information über gesunde Ernährung erhalten.
Es wurden viele Einzelgespräche mit meinen Sohn geführt, so dass wir im Anschluß an die Kur entsprechende Therapien zuhause weiter führen können. Das hat uns sehr geholfen.
Pädagogen, Betreuer und das Klinik-Personal waren sehr freundlich.
Einige kleine Einschränkungen gab es. Das Essen war gut, leider ab und zu mal versalzen oder verwürzt. Die Organisation der Termine war öfter mal schief gelaufen. Aber insgesamt eher Kleinigkeiten.
Negativ fand ich nur, dass eine Parkgebühr für den eigenen PKW erhoben wurde, aber es standen zu wenig Parkplätze zur Verfügung.

Patientenfreundliche Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Fibromyalgie, div. Arthrosen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bis 21.10.2014 in der Spessartklinik. trotz nicht unbedingt gängiger Krankheit kann ich nur Positives hier berichten. Das gesamt Personal ist freundlich und zuvorkommend, Ärzte, Therapeuten, Hausdamen und Küchenservicekräfte.
Ich erhielt reichlich Physiotherapien, die für mich sehr hilfreich sind. Auch die Bäderabteilung ist sehr zu empfehlen. Weiterhin wird Autogenes Training angeboten, wobei hier die Teilnehmeranzahl niedriger sein dürfte. Auch einige der angebotenen Gruppen sind Personenzahlmässig "überbucht". Das dürfte eine Folge der knappen Tagessätze durch die DRV sein.
Das Essen ist hervorragend, 3 Menüs tgl. zur Auswahl und keine übersüssten Desserts, sehr gut für eine gesunde Ernährung.
Die Therapieplanung war gut, aber auch hier schien eine personelle Unterbesetzung da zu sein. Die Schalteröffnungszeiten könnten grosszügiger bemessen sein, da wir Patienten oft nur wenig Zeit zwischen den Anwendungen hatten und sich oft lange Warteschlangen bildeten. Aber das ist wohl "meckern auf hohem niveau"..lach
Alles in Allem: eine empfehlenswerte Rehaklinik, wo sich die Ärzte und Therapeuten genügend zeit für den Patienten nehmen.

Von nunan gehts bergauf

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psycho und Gelenkbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich auf diesem Wege nochmals rechtherzlich für die Beandlung meiner Tochter im Jugendhaus bedanken.Es war für sie eine super tolle Erahrung.
Meinen besonderen Dank gilt Herrn Kukula dem Leiter des Jugendhauses.Durch seine kompetente und menschliche Art hat er geschafft meiner Tochter neuen Lebensmut zu vermitteln!! Es braucht in unserer heutigen Zeit Menschen an denen sich Jugendliche orientieren können!Noch nach einem halben Jahr nach der Reha wirkt die Motivation und der gute Zuspruch!
etwas schade finde ich, daß ich Herrn Kukula nicht auf der hauseigenen Hompage wiederfinden kann.Ich denke dieser Mann könnte schon vielen Patienten im Vorfeld Mut und Selbstvertrauen geben!

Eine zufriedene Mutter

Nur schön

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Zuvorkommende Menschen
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression-Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
war dieses Jahr Juni-Juli 2014 5 Wochen in der Klink und habe es wirklich rundum genossen.
Für mich hat das Gesamtpaket einfach gestimmt.
Sowohl die ärztliche Betreueung und das Sportangebot,besonders angenehm überrascht
war ich vom gesamten Personal in allen Bereichen.
Es war immer jemand da der einem helfen konnte
gerade in den ersten Tagen hatte ich mit der
Orientierung , da alles doch recht groß ist Probleme.

Die schöne Lage und das Städtchen mit schönen
Wanderwegen in der Umgebung waren auch für mich
Erholung.
Kann also nichts negatives schreiben und hoffe
wirklich sehr alles noch mal wiederzusehen.

für mich die richtige Therapie in 5 Wochen zu einem anderen Menschen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die Mischung aus bewegung und Therapie ist 1a)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Kompetent und Zielorientiert)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (In meinem Fall angemessen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (gute Vorbereitung auf die Zeit danach)
Pro:
Die freiwillige Wassertherapie am Donnerstag mehr davon
Kontra:
eine Einzeltherapie pro Woche war zu wenig
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2012 in der Spessartklinik zur Reha.
Dort bin ich sehr gut auf meine erste Reha vorbereitet worden und nach dem ersten Tag welcher hauptsächlich aus Untersuchungen bestand hatte ich sofort einen Stundenplan mit Sport, Entspannung Gesprächen Einzeltherapie und Gruppentherapie, manches habe ich gemocht anderes am Anfang gehasst. NAch meiner ersten Einzeltherapiestunde bei Frau Grebner , wurde ich von Ihr zur Tanztherapie eingeteilt, was habe ich es am Anfang gehasst, unglaublich aber wahr ,nach 4 wochen bin ich gerne dort hin gegangen und muss sagen, auch dies hat mir geholfen.
Der Abteilung Sport muss ich ein ganz grosses Lob aussprechen, hier habe ich die Grundlagen gelernt mich wieder an meine Leistungsgrenzen ranzutrauen und die Bewegung wieder zu mögen.

Hier muss ich Frau Acs besonders rausheben denn Sie hat mit der freiwilligen Wassergymnastik am Donnerstag die Lust am Sport wieder so richtig geweckt, aber auch HErrn Klaus kann ich nur Respekt zollen wie Ihr bei mir die Begeisterung wieder geweckt habt vielen Dank dafür.
Aber auch die Dehnungsübungen habe ich genossen , aber vieles erst im NAchhin, viel von dem was ich in der Spessartklinik gelernt habe verwende ich auch Heute noch. Ich habe nach meinem klinikaufenthalt zwischenzeitlich 40 Kg abgenommen,gut davon sind knapp die hälfte wieder drauf, aber ich habe mich wieder getraut am Leben insgesamt teilzunehmen,ich habe meine Lebenssitutationen welche mich in die Spessartklinik geführt haben, glaube ich ganz gut in den Griff bekommen und ich denke gerne an die Zeit unter dieser Schutzglocke zurück. Sie fehlt manchmal

Ohne euch wäre ich heute nicht das, was und wo ihr mich hingeführt habt , vielen Dank dafür

Ich bin von Frau Grebner sehr gut und einfühlsam zu meinen Zielen geführt worden

Die Sole vermisse ich manchmal es war einfach eine tolle entsspannung dies in der woche auf dem Stundenplan zu haben .
Nochmals Lieben Dank für alles

Spessart Klinik beauftragt Anwalt !!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schlechteste Reha Einrichtung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Schon mehrfach erwähnt
Krankheitsbild:
Adipositas Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Achtung vor Bewertungen die man hier EHRLICH abgibt. Knapp 1 Jahr nach Abgabe meiner Bewertung hier im Portal bekomme ich ein Schreiben vom Anwalt der Spessart Klinik. Ich habe in anderen Beiträgen sogar schon indirekte Androhungen zur "Verfolgung incl. rechtlicher Schritte" lesen können. Ganz ehrlich diese Klinik war der reinste Horror zu meiner Zeit ( Juli/Aug. 2013 ) und ich habe das was ich erleben musste hier veröffentlicht. Das ist/war mein Recht und nun kommen Briefe eines Anwaltsbüros. Sollen die gerne machen. Ich gehe gerne weiter und notfalls auch an die Presse, Medien wie TV, etc. Die Rentenversicherung weis jetzt auch Bescheid und meinetwegen sollen die Herren Anwälte beginnen. Ich habe alles schwarz auf weiß und kann alles belegen. Also wer hier etwas über die Spessart Klinik Bad Orb berichten möchte ( falls es etwas negatives beinhalten sollte ) bitte einen Anwalt besorgen. Die Halbgötter in weiß denken eben Sie wissen alles und dürfen alles und wenn einem Patienten etwas nicht gefällt oder man unzufrieden ist wird man im Büro von 2 bis 3 Mitarbeitern ziemlich massiv angegangen und sogar mit Rauswurf bedroht. Ganz miese Tour und einfach nur unterstes Niveau.Da wird einem nicht geholfen. Sobald man etwas zu kritisieren hat ist man "unten durch" und wird auch so behandelt. Und an alle die auch unzufrieden sind/waren: Meldet es der Rentenversicherung oder Krankenkasse. Fordert auch Euren Entlassungsbericht an, bei mir stimmten 70% von dem was drin steht überhaupt nicht! So liebe Spessart Klinik jetzt wieder kommentieren und Ausreden erfinden. Dankeschön

1 Kommentar

vivendi am 05.01.2015

Das passt wohl. Ich war vor einiger Zeit auch dort. Das schlimmste was ich je erlebt habe. Da ich Selbstzahler war habe ich den S..laden schnell wieder verlassen.

Die Kur war für mich ein schöner Erfolg

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
eine Kompetente Klinik
Kontra:
An die armen Raucher wird zu wenig gedacht
Krankheitsbild:
Adipositas, Diabetes, starke Schmerzen und Unbeweglichkeit durch Bandscheibenvorfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 29.07.14 bis zum 22.08.14 in der Spessart Klinik. Mein Gesundheitszustand bei der Ankunft war: Laufstrecke ohne Pause etwa 10 bis 15 Meter, starkes Übergewicht, sehr Unbeweglich durch Dauerschmerzen im Rücken, und schlecht eingestellter Diabetes. Durch die gute Ärztliche Betreuung und sehr gute Therapien, ein dickes Lob an die Therapeuten. Ich habe einige Kilos abgenommen (30 Fett-Punkte), was für mich ein guter Anfang ist. Meine Laufstrecke ist auf gut 2 Kilometer angewachsen, meine Unbeweglichkeit und starken Schmerzen habe sich stark verringert, der Diabetes wurde gut eingestellt unter anderem durch ein anderes Insulin und bessere Tabletten. Die Kur war für mich ein sehr schöner Erfolg, sie hätte nur noch etwas länger andauern müssen um im Bezug auf das Gewicht und die Beweglichkeit noch bessere Ergebnisse zu erreichen und zu festigen. Das die Kurzeit zu kurz war ist nicht schuld der Klinik, daran ist die Krankenkasse schuld, die nicht weiter verlängert hat. Die Klinik hat in allen Bereichen mit viel Hilfsbereitschaft Freundlichkeit und Kompetenz überzeugt. Einen großen Dank an die Mitarbeiter der Klinik.

10.09.2014

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Adipositas
Erfahrungsbericht:

Hallo mein Name ist Caro ich bin 21 und reise am 10.09.2014 an in das Jugenhaus wegen Adipositas :) würde mich freuen wenn sich noch jemand aus dem jugendhaus findet :)
Ich war dort schon 2 mal es war suuuper

Super Klinik!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles!!!!!!!
Kontra:
Nichts!!!
Krankheitsbild:
Adipositas, Depressionen, Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Spessart-Klinik ist das tollste was ich jemals erlebt habe!!
5 Wochen hab ich dort verbringen dürfen, und bin jetzt ein ganz anderer Mensch wie vorher.

Mein Allgemeinbefinden hat sich posotiv verändert, ich bin fitter geworden und habe noch ein paar Kilos abgenommen.

Das Essen dort ist sehr gut, das Personal sehr freundlich und zuvorkommend, alles ist super sauber, Therapeuten und Ärzte sehr nett und hilfsbereit.

Habe mich dort sehr wohl gefühlt.

Vielen Herzlichen Dank!!!

hat meine Erwartungen voll erfüllt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ernährungsberatung, Adipositasschulung, Bewegungstherapie
Kontra:
in die Jahre gekommene Räumlichkeiten
Krankheitsbild:
Adipositas, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war vom 06.05. bis 06.06.2014 in der Spessartklinik. Nach den üblichen Eingewöhnungsschwierigkeiten habe ich mich dort sehr wohl gefühlt.
Begeistert hat mich die Sporttherapie, hier bringt man wirklich übergewichte Patienten mit viel Einfühlungsvermögen dazu, wieder Spass an der Bewegung zu entdecken.

In der Spessartklinik wurde auch mein Selbstvertrauen gestärkt, das nicht nur durch die Therapie sondern auch die Mitrehabilitanten.

Bestens auch die Ernährungs- und Adipositasberatung, mir hat es geholfen, den entscheidenten Schalter umzulegen.

Habe insgesamt jetzt 10 Kilo abgenommen und bin mit mir und meinen Körper wieder im Reinen.

Dafür ein herzliches Dankeschön an die Spessartklinik.

Die tollsten 6 Wochen die ich je hatte!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Die super netten Menschen, die ich dort kennen gelernt habe. Auch die Sprottherapeuten waren super.
Kontra:
Krankheitsbild:
Adipositas, Knieschmerzen, Asthma und Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Zeitraum vom 27.05.14 bis 08.07.2014 in der Spessart-Klinik. Die ersten Tage, waren für mich nicht einfach. Erstens ich hatte noch kein Programm und zweitens kannte ich auch noch keinen.
Aber nach den ersten Tage, habe ich durch das Schwimmbad der Klinik sehr viele Menschen kennen gelernt. Wir wurden dort auch richtig gute Freunde! Nach der ersten Woche ging das Programm dann endlich los. Von morgens bis abends hatte ich volles Programm. Dadurch dass ich auch neue Leute kennen gelernt hatte, verging die Zeit wie im Flug.
Die Psychologische Einzel- und Gruppentherapie hat mir sehr, sehr viel geholfen. Meine Psychologin dort war super nett. Sie hat mir geholfen. Durch die Bezugsgruppe die ich bei ihr hatte, konnte ich mich am Anfang leider nicht öffnen. Aber nachdem viele neue Leute kamen, konnte ich mich nach und nach öffnen.
Es war eine tolle Zeit.
Die Reinigungskräfte waren alle super freundlich, bis auf das, dass ich zwei Mal von meiner Psychologin darauf angesprochen worden, dass sich die Reinigungskräfte über mich beschwert haben, dass mein Zimmer so unordentlich ist! Ich solle gefälligst meine Klamotten und Schuhe vom Boden wegräumen.
habe ich dann auch gemacht, und alles war wieder gut! Aber naja.
Ich muss ehrlich sagen, die 6 Wochen auf Reha haben mir sehr gut getan. Ich habe viel gelernt, vor allem über mich. Es hat mir geholfen, sehr geholfen. Ich kann jedem der den Schritt macht, auf Reha zu gehen, wärmstens empfehlen.
Ich habe in den 6 Wochen 7,5kg abgenommen.
Es war eine super tolle Zeit.
DANKE

Danke Spessartklinik!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 27.05.14-08.07.14 stationär in der Spessartklinik.
Meine Lebenssituation erforderte professionelle Hilfe. Hier habe ich sie bekommen- in jeder Hinsicht.
Ich fühle mich als neuer Mensch-als jemand, der dank absolut kompetenter Unterstützung seinen weiteren Weg ohne Angst gehen kann.
Bad Orb an sich hat mir schon gut getan- klein und beschaulich, für Großstadtmenschen mehr als erholsam.
Die Betreuung habe ich als vorbildlich empfunden.
Das Ärzteteam hat eine somatische Erkrankung festgestellt,die einiges für mich erklärt hat.
Mein besonderer Dank gilt deshalb dem Ärzteteam Herrn Dr. Fehl, Frau Schmidt, Frau Reinhardt und Frau Dr.Brude.
Frau Grebner als Bezugstherapeutin,Frau Michel in der Kunst- und Gestaltungstherapie, Frau Grasmück in der Theatertherapie und PMR... ( danke Conny, du hast meinen Knoten gelöst! )
Und weiter geht es mit dem Team der physikalischen Therapie: Frau Gillich- Poduva und Herr Beck:super Hände! Wenn man bei den beiden war fühlt man sich einfach nur wohl!
Auch das Servicepersonal im Speisesaal darf nicht unerwähnt bleiben: Extrawünsche sind kein Problem.Den zahlreichen Nörglern sei geraten: mietet euch in der Bühlerhöhe ein. Aber erwartet bitte nicht, daß die DRV das bezahlt...

Lebensmut

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Zimmerausstatung z.T. erneuerungsbedürftig
Krankheitsbild:
Bornout, Anpassungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 08.04.2014 bis 20.05.2014 in der Spessart Klinik.
Mit fast leerem Akku und in gespannter Erwartung bin ich nach Bad Orb gereist. Meine erste Reha.
Ich wollte einfach wieder zurück ins Leben finden, Kraft und Selbstvertrauen waren verlorengegangen.
Alles habe ich dort wiedergefunden.
Ich fühlte mich angenommen und so gut betreut, dass ich wie in einer Familie aufgehoben war. Alle waren freundlich, offen und hilfsbereit angefangen von den Ärtzten, den Therapeuten, der Hauswirtschaft, dem Hausmeister bis hin zu meinen Mitrehabilitanten. Sowohl in der Bezugsgruppe,wie auch außerhalb hatten wir so gute Gespräche, dass ich allen dafür nur herzlich danken kann.
Wünschenswert wären vielleicht mehr Einzelgespräche mit den zuständigen Psychotherapeuten.

Ich habe wieder Zugang zu Sport und Bewegung gefunden, konnte mich gesung und fettarm ernähren ohne auf Genuss zu verzichten und ließ mich mit Solebad und ähnlichem verwöhnen.
Besonders berührend und bereichern war die Tanz und Bewegungstherapie.
Freude hat mir auch die Kunst und Gestaltung gemacht.
Ich kann nur allen Beteiligten ganz herzlich danken auch denen, die mit mir in dieser Zeit in der Spessart Klinik waren, ihr wart alle eine Bereicherung.
Ich bin mit neuer Kraft für Körper und Seele nach Hause gefahren und würde jederzeit wiederkommen.

teiweise nicht toll gewesen

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr nette Therapeuten
Kontra:
Visite keine vertretung bei urlaub
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war von März bis Mitte April in der Klinik
und muss sagen das meiste war sehr angenehm dort schöne Zimmer gutes Essen nettes Personal
aber es gab auch einige Dinge wo ich sage *was soll das* meine Tochter war auf der Kinderstation untergebracht die sehr schön gestaltet war mit hellen freundlichen Zimmern. Die Betreuer waren sehr nett nur eines klappte dort gar nicht *ich teilte denen mit das meine Tochter panische Angst vor verschlossenen Badezimmer aber auch großes Scham empfinden hat und man vielleicht ein Schild an die Tür hängen soll das jemand duscht und keiner rein soll aber dennoch die Tür einen spalt offen lässt.was passierte nix die Tür wurde verschlossen meine Tochter bekam Panik und ging über eine Woche nicht duschen. Als ich sie dann das erste WE bei mir hatte kam ein Geruch zu tage den man niemanden zumuten mag es war alles entzündet und ich ging in die Apotheke um eine salbe zu besorgen. nach diesem Vorfall klärte ich mit der Kinderklinik ab das meine Tochter jeden 2ten abends zu mir um zu duschen.
das zweite waren die Visiten wenn man das so nennen kann denn die gingen max. 5min
und die Einzelgespräche bei einer Psychologin hatte meine Tochter in den 4 Wochen nur 2 mal da die Psychologin in den Urlaub ging, für Ersatz wurde aber nicht gesorgt.
Die wirklich sehr liebe Psychologin sagte mir das ich für meine Tochter unbedingt verlängern sollte damit wir nach ihren Urlaub intensiv weiterarbeiten können. Wir hätten auch gerne verlängert aber die lieben Ärzte meinten das geht nicht weil die Rentenversicherung für mich als Begleitung nur 28 tage zahlen würde wenn müsste ich aus eigener Tasche meinen Aufenthalt zahlen*pro tag 74€ * oder ich müsste meine Tochter alleine dort lassen.Ich bei meiner Rentenversicherung angerufen nachgefragt und sehe da es war Blödsinn die hätten weiterhin für mich gezahlt. Dies teilte ich der Ärztin in der Visite mit gab ihr sogar die Telefonnummer meiner Sachbearbeiterin, aber es nutze alles nichts die gute Frau hörte gar nicht zu und nach knapp zwei Wochen reden herum telefonieren und dennoch weiterhin von der Ärztin abgewiesen werden gab ich auf und bin ohne Verlängerung mit meiner Tochter heim gefahren. zur Anmerkung es gab auch andere Eltern die nur als Begleitung waren einige bekamen sofort eine Verlängerung anderen erging es wie mir. Ansonsten waren wir zufrieden das Therapie Programm für meine Tochter war vielseitig und auch sehr hilfreich

1 Kommentar

marcy1999 am 23.08.2014

Hallo ich war vom juli bis august2013 in der klinik. mein sohn war auch mit, auch er hat eine woche verlängerung bekommen und ich nicht. ich sollte dann nach hause fahren und ihn nach einer woche wieder abholen. 300 km. das fand ich unmöglich und ich kann dich verstehen das du die verlängerung nicht angenommen hast.. lg

Ärzte gut, aber ein großes MINUS an die Verwaltung und Verhalten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Man wird dort nicht für voll und ernst genommen)
Pro:
Nette Ärzte, Saubere Zimmer, gutes Essen
Kontra:
Verwaltung bei Beschwerden, Sauberkeit Bad, Schwimmunterricht...
Krankheitsbild:
Angst
Erfahrungsbericht:

War vom April - Mai dort in der Psychosomatischen Abteilung und will einen kurzen Bericht hinterlassen.
Ich selber sehe meinen Aufendhalt mit sehr gemischten Gefühlen, Freude, Angst und Nun auch eine große Wut sowie Enttäuschung!
Ich wollte dort gesund werden und der Anfang war ja recht vielversprechend,das Zimmer Sauber, recht Nette Ärzte und auch Nette Mitpazienten, mit denen ich mich gut Verstand!
So am Ende des Aufendhaltes passierte aber dann eine Sache, die mich total aus der Bahn warf und auch mein Mann der sich in der Klinik per Telefon darüber Beschwerte...
Ich kam aus der Schwimmhalle vom Schwimmen, fühlte mich soweit wohl (bis auf den Kinder Schwimmunterricht, doch dazu gleich mehr).
Ich war unter der DAMEN DUSCHE und ahnte nichts böses, bis Plötzlich ein Mann mit seinem Kind drin stand und das Kind Duschen wollte!
In der zwischen Zeit kamen dann noch andere Muttis mit Ihren Kindern rein
Ich war Fassungslos und brachte kaum ein Wort raus und dem Herrn war es nicht mal Peinlich...
Ich fand mich innerlich wieder und schmiss den Herrn raus!
Seine Worte klingen mir aber immer noch in den Ohren
Drüben ist es voll und ich soll mich nicht so anstellen!
Die Frauen gaben mir recht mit meiner Reaktion und Verstanden es auch nicht!
Ich Beschwerte mich an der Info unten, die wollte das weiter geben...NUN JA...
So wie der Vorfall an der Info aufgenommen wurde, sagte ich kein Wort mehr, auch nicht zu den Ärzten, für mich war das Thema Klinik erledigt.
Als ich meinen Mann von dem Vorfall erzählze, rief dieser wütend an und wollte den Ärger los werden..
Nun an der Info wurde er weiterverbunden und er ließ seinen unmut seinen lauf (Höflich, aber bestimmt).
Doch was dann kam war die Krönung:
Die Dame meinte Nur zu den Worten meine Mannes(Ich werde mich beim Versichungsträger Beschweren):
das können Sie gerne tun..
Auch die Aussage:
Wir Vermieten das Bad an eine Schwimmschule für den Unterricht...!
ENTSCHULDIGEN SIE LIEBE KLINIK, IST DAS EINE KLINIK ODER EIN SCHWIMMBAD!!!

Fachkompetenz, Hilfe und Freundlichkeit vom Feinsten!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich kann diese Klinik mit bestem Gewissen nur hoch bewerten und allen Empfehlen, die wirklich aus sich selbst heraus Hilfe suchen und annehmen!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Ärzte, Schwestern und Therapeuten stehen immer freundlich mit Rat und Tat zur Seite. Jede Frage wird ausführlich und kompetent beantwortet.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärzte und Therapeuten nehmen sich viel Zeit für die Patienten.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Mitarbeiter sind sehr freundlich und Hilfsbereit.)
Pro:
Aktive Hilfe und Unterstützung durch die Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Adipositas und frühere Herzrhythmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 01.04. bis 06.05.2014 in der Spessartklinik (Klinik für Erwachsene I) in Bad Orb, welche mir auch von meinem Hausarzt bestens empfohlen wurde. Mein Krankheitsbild war Adipositas (168 Kg am 01.04.14), dadurch resultierend Bluthochdruck und ehemalige Herzrhythmusstörungen. Untergebracht war ich in einem sehr schönen Zimmer mit Balkon und Blick in den wunderbaren Park in Haus 3. Schon bei der Ankunft fühlte ich mich sehr wohl, die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des Empfangs war nicht gespielt sondern herzlich. Mein Ziel war (und ist es immer noch) vom Übergewicht durch vernünftige und nachhaltige Art und Weise herunter zu kommen, Medikamente ganz abzusetzen und wieder aktiv am Leben teil zu nehmen. Die Methode zum erfolgreichen und beständigen Abnehmen mit max. 30 Gramm Fett am Tag war mir zwar nicht neu, aber das was ich in der Spessartklinik erfahren und gelernt habe, diese Methode richtig umzusetzen, war einfach genial! Ich suchte Hilfe und bekam sie. Schon nach 5 Tagen purzelten die Kilos und eine ungeahnte Motivation auf Grund des guten Erfolges setzte ein, die bis heute ungebrochen anhält. Es ist wie ein neues Leben, ich habe nun 26 Kg runter (24.05.14), treibe nun mit Spaß mehr Sport als in der Klinik und Dinge im alltäglichen Leben fallen leicht. Dazu ist mein Blutdruck wieder fast normal und andere Blutwerte ebenfalls. Toll fand ich die hervorragende Unterstützung von Dr. Yeganedhust und Dr. Preuß, die jederzeit mit Rat und Tat zur Seite standen. Bedanken möchte ich mich auch ganz herzlich bei Herrn Bauer und Frau Roth (Lehrküche & Adipositasberatung) für all das was sie mir auf meinem weiteren Weg mitgegeben haben, sowie bei Frau Acs und Frau Lehner-König (Ergometer, Wasserfitness und Wandern) für das tolle Aufbautraining (wir hatten dabei viel Spaß und haben viel gelacht), sowie bei Herrn Rehorn für die tollen Massagen. Danke an die großartige Küche & die freundlichen Mitarbeiterinnen im Speisesaal. Diese Klinik ist eine echte Empfehlung!!!

Lebenskraft und Zuversicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hier stimmt das Konzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 08.04.14 bis 20.05.14 in der "Spessartklinik", Abteilung Erwachsene II.
Ich leide an einer Depression, die erst sehr schwer war. Hier in der Klinik hat man mir so gut geholfen, dass ich bereit bin, wieder einen positiven Weg einzuschlagen.
Die Klinik ist in eine wunderschöne Natur eingebunden; es bestehen vielfältige Möglichkeiten zu wandern, zu ruhen und sich zu erholen.
Ich war in Haus 8 untergebracht und kann mich in keinster Weise beklagen.
Für das leibliche Wohl wurde hervorragend gesorgt, so das man meint, es wäre ein Sternekoch am Herd.
Für den freundlichen Service innerhalb des Essbereiches möchte ich mich bedanken.
Alle Therapiebereiche möchte ich besonders hervorheben. Hier weis jeder genau was er tut. Bei gesundheitlichen Fragen bekommt man immer eine Antwort und erhält einen "roten Faden" nachdem es einem leichter fällt, sich selbst mit kleinen Dingen zu helfen.
Als positiv habe ich empfunden,dass ich hier mit vielen Ärzten in Kontakt kommen konnte.
So war es mir möglich mit den unterschiedlichsten Ärzten über meine Probleme zu sprechen und konnte mir dadurch ein besseres Bild von meiner Krankheit machen.
Ein Dankeschön an Herrn Oswald (Sporttherapeut)- der mir mein Lachen zurückgegeben hat und Frau Amiri, die mir auf besondere Art und Weise, mit ihrer außergewöhnlichen Fachkompetenz, den Sinn des Lebens zurück gegeben hat.
Im Weiteren möchte ich mich im Besonderen bei Frau Dr. Daube, bei Herrn Dr. Fehl und bei Herrn Dr. Struttmann von Herzen bedanken.
In jedem Fall, kann ich mit ruhigem Gewissen, die Klinik mit ihrem gesamten Team weiter empfehlen.

DANKESCHÖN

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke Dr. Preuß und Dr. Hübner)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute Ärzte und Therapeuten
Kontra:
leider wird außerhalb der vorgegebenen Flächen geraucht.
Krankheitsbild:
Adipositas/burnout/Verlust eines Angehörigen/Postoperative Probleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo , bin vom 8.4. - 20.05.2014 in der Klinik im Haus 8 gewesen. Die Einweisungsdiagnose lag im Pschychosomatischen Bereich. Doch postoperative Probleme machten es notwendig, dass ich intensiv internistisch behandelt werden mußte. Hier war ich beim Chef- und dem Oberarzt in so guten Händen, dass ich gar nicht oft genug DANKE sagen kann. Hier ist man keine Nummer sondern ein Mensch, der von Menschen betreut wird. Das Essen ist sehr gut, hier wird nicht auf HUNGERN gesetzt, sondern ein spezielles Fettpunkte System, dass auch den exeszieven Esser satt macht. Eine Auswahl zwischen 3 Mahlzeiten plus Vorsuppe, Salat und Nachtisch steht jeden Tag zum Mittag zur Verfügung. Das Frühstück und Abendessen wird als Buffet dar gereicht. Abgerundet wird der Tag mit einem ausgewogenen Sport- und Therapieprogramm. Dieses wird in Absprache mit den Ärzten und Therapeuten abgestimmt. Sollte jemand in diesem Haus keine Erholung finden fehlte wohl der Mut, sich in den Visiten und Einzelgesprächen zu Wort zu melden. Aber jeder ist für sich selbst verantwortlich, da niemand zu etwas gezwungen wird. Auch an Wochenenden stehen die Sport- und Wellnessbereiche zur Verfügung. Da in der Klinik alle Altersgruppen betreut werden wird es auch nie langweilig. Die Zimmer haben allerdings den Charme der 70er Jahre aber sind funktionell ausgestattet mit Satelitenfernsehen und Wlan. Ich hoffe, dass die Klinik, die im Juni 2014, 130 Jahre existiert nochlange bestehen wird. Nochmals ein DANKESCHÖN an alle die dieses Haus am Leben halten.

Psychosomatik - tipptopp

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
habe ich bereits oben beschrieben
Kontra:
Tabakentwöhnungshypnose war in der Zeit nix
Krankheitsbild:
Burn-out, Depression,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen Burn-out vom 01.04.2014 - 13.05.2014 in Bad Orb.
Alles in allem ist die Klinik sehr aufgeräumt, die Therapeuten verstehen ihr Handwerk, stellen die Therapiepläne auf das Krankheitsbild ein. Sie sind und erwarten Mitarbeit.
Wer faken will, kommt schnell auf den Boden der Tatsachen zurück.
Die unterschiedlichen Therapieansätze wie Einzelgespräch, Bezugsgruppe, Musik- oder Tanztherapie, Indikationsgruppe Stress/Arbeit, Sporttherapie Stress/Arbeit sind dazu geeignet, auch die Hintergründe vorzuholen.
Ich für mich und mit meinen Therapeuten habe herausarbeiten können, Probleme frühzeitig zu erkennen, Hintergründe zu benennen, Lösungsansätze herauszuarbeiten und umsetzfähig zu beschreiben.
Hinsetzen und auf "Heilung" warten, ist nicht, aktive Mitarbeit ist notwendig.
Der geschützte Rahmen einer stationären Reha trägt dazu bei, dass man auch "bei sich bleiben" kann und in verwundbaren Phasen sicher ist.
Die Tabakentwöhnungshypnose war nicht so der Renner, hierzu habe ich noch während des Klinikaufenthalts bereits Kritik angebracht, die auch angekommen ist.
Wenn jemand in der Klinik unzufrieden ist, liegt das eher daran, dass die Betreffenden bei den Visiten oder Einzelgesprächen nicht den Mund aufmachen.
Das Essen ist rundum ok, Mittags 3 Hauptgerichte zur Auswahl, Suppen sind alle empfehlenswert, Salatbar gut.
Zimmer in Haus 8 zumindest sind gut, und 's fällt einem net die Decke auf den Kopf, sondern bieten gute Rückzugsmöglichkeiten.
Bad Orb bietet mit der Therme und den Wandermöglichkeiten sowie den Kulturangeboten rundum ein gutes Freizeitangebot. Die Kneipen in Bad Orb sind auch gut und mir war's in 6 Wochen nur selten mal langweilig, das lag aber an mir.

Alles in Allem - ich würd's wieder tun.

Neue Ziele in meinem Leben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Könnte kaum besser sein !)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte und das andere Fachpersonal sind sehr gut!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gut und Handlungsfähig)
Pro:
alles
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin aus Duisburg und war vom 26.02.2014 bis 19.03.2014 zur Reha in Bad Orb. Es hat mir auch sehr geholfen, durch eine Verlängerung neuen Lebensmut zu finden. Ich war mit der Behandlung sehr Zufrieden und würde Jederzeit wenn es für mich erforderlich wäre mich wieder in diese Klinik zu begeben. Das Personal im Speisesaal war sehr aufmerksam und das Essen über jeden Zweifel erhaben. Ich würde die Spessartklinik jederzeit weiterempfehlen. Unterbringung, Sauberkeit und Service ist lobenswert! Ich bedanke mich bei meinen Physio- und Sporttherapeuten, sowie bei den Ärzten. Die Ärzte und Therapeuten haben mich optimal betreut und mich vorangebracht. Besonderer dank an FR. DR. Schmidt u. Fr. D. Schneider.

Reha mit vollem Erfolg!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Angestellte, Essen und die Vielseitigkeit der Klinik
Kontra:
Terminplanung
Krankheitsbild:
Depressionen, Panikattacken, Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorerst möchte ich sagen, dass ich vor dem Rehabeginn nicht mal in der Lage war alleine Einkaufen zu gehen, geschweige denn groß alleine vor die Tür zu gehen.
Panikattacken und Angst haben sich gemeinsam mit meiner Depression gegen mich verschworen.
Doch vom ersten Tag an wurde ich sehr nett in der Klinik empfangen und habe mich relativ schnell zurechtgefunden. Die Mitarbeiter sind allesamt sehr nett und hilfsbereit....Vom Reinigungspersonal über die Therapheuten bis hin zu den Ärzten.
Die Klinik ist sehr gut ausgestattet und übersichtlich. Sicherlich sind einige Gebäude bzw. Einrichtungen etwas in die Jahre gekommen, allerdings sollte dies keine Rolle spielen wenn man versucht schnellstmöglich wieder auf die Beine zu kommen!
Im Vordergrund steht letztendlich die Genesung und die Rückkehr in den "normalen" Alltag.
Viele Anwendungen haben mir sehr gut weitergeholfen und insbesondere der Sport trägt bei psychischen Erkrankungen wesentlich mehr zur Genesung bei als ich mir jemals hätte denken können!
An dieser Stelle möchte ich mich auch nochmals bei allen Sporttherapheuten, insbesondere allerdings bei der offenbar immer gut gelaunten Frau Lehner-König bedanken!
Dieser Optimismus und die Energie die in dieser Abteilung ausgestrahlt wird ist wirklich Wahnsinn.
Auch meine Therapheutin Frau Pfeiffer möchte ich nochmal lobend erwähnen. Sie macht zwar einen rauen Eindruck, hat allerdings jegliches Eis zum brechen gebracht und mir sehr geholfen.

Auch hier nochmals vielen Dank und weiter so!!!

Spessart Klinik lügt und gibt falsche Berichte an die Rentenversicherung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Selten soetwas erlebt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Das Essen war super
Kontra:
Schlechte Führung, inkompetente Schwestern und Therapeuten
Krankheitsbild:
Adipositas, Psychosomatisch, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wollte nach meiner Reha einen Entlassungsbericht. Diesen forderte ich an aber ich sollte eine hohe Gebühr zahlen was ich dann nicht machte. Ich habe von meinem Arzt dann die Kopie bekommen und als ich den Bericht durchlas habe ich ganz ehrlich gesagt Angst bekommen was dort so passierte. Es haben viele Dinge überhaupt nicht gepasst und es wurde nachweislich gelogen und Stunden falsch eingetragen und eine Menge falsche Angaben gemacht. Die Rentenversicherung bekommt somit von der Spessart Klinik falsche Angaben und es werden Dinge aufgeführt die NIEMALS von mir als Patient durchgeführt wurden oder in irgendeiner Form als Therapie, etc. verschrieben wurden. Das ist unerhört denn so habe ich jetzt Probleme mit einer bevorstehenden OP nur weil diese inkompetente Spessart Klinik es nicht bei der Wahrheit beläßt. Wie ich schon in meiner Bewertung während meines Klinikaufenthaltes geschrieben habe wird sehr viel "gemurkst" in dieser ach so tollen Klinik. Das wäre ein Fall für Herrn Wallraff & RTL. Ich werde auch den Weg über Medien & Co gehen denn das darf nicht sein.

1 Kommentar

Ralf-H. am 24.05.2014

Also sorry, aber ich kann das alles nicht wirklich nachvollziehen. Wir haben alle einen Entlassungsbericht erhalten - KOSTENFREI. Auch der sehr ausführliche Bericht an den Hausarzt hat nichts gekostet. Wer natürlich grundsätzlich und mit allem unzufrieden ist - und nur "rumnörgelt" - um es mal freundlich auszudrücken, ist in dieser Klinik falsch und nimmt Leuten die wirklich Hilfe suchen nur den Platz weg!!!

Empfehlenswerte Einrichtung!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit in allen Abteilungen
Kontra:
Man sieht teilweise das Alter des Hauses (z.B.Zimmer)
Krankheitsbild:
Psyche, Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Klinik vom 18.2. bis 1.4. 14.
Super nett ist das Personal. Von der Rezeption, Speisesaal, Sportteam, Zimmerreinigung, bis hin zu den Ärzten und Therapeuten:-)
Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Dickes Lob auch an die Küche.Das Essen ist für eine Klinik super gut!!!! Wer da meckert.... Die Therapien haben mir gut getan. Toll das ich so viel Sport hatte. Das 30 Punktesystem ist toll:-) zum Abnehmen.
Schade finde ich, das die Bezugsgruppen so voll sind. Es geht zu viel Zeit für wichtige Themen verloren:-( Zusätzlich sind 2 Einzeltherapien wegen Urlaub und Krankheit ausgefallen. Wünschenswert wäre die Einstellung von weiteren Therapeuten.
Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen und würde wieder hinfahren.

Eine Klinik zum weiterempfehlen.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte und Chefarzt haben immer ein offenes Ohr für ein Anliegen.
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulter,Wirbelsäule,Adipositas,Psyche.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 11.3.bis zum 1.4. 2014 in der Spessard-Klinik zur Reha,habe mich dort vom Anfang bis zum Ende sehr wohl gefühlt.Das Personal(Ärzte,Pfleger,Bedienung,Verwaltung,Physioterapeuten usw.)waren sehr freundlich und hilfsbereit. Essen war lecker und abwechslungsreich.Das Zimmer war gut eingerichtet mit einer sehr guten Matratze!!! War schon öfter zur Reha,dies war die beste!!!!!Viele Anwendungen,darum geht man auch zur Reha,nicht um einen 3 wöchigen Urlaub auf Kosten der Krankenkasse zu machen.Da ich Übergewicht habe und trotzdem bei leckerem Essen 3 Kilo abgenommen habe ein lob an den Koch.Bin viel beweglicher und motivierter will hoffen, daß es so bleibt.(arbeite daran) Es war eine rundum gute Reha.!!

Die Reha in der Spessart Klinik Bad Orb war Super

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Muss man Weiterempfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hohe Fachkommpetenz)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärzte nehmen sich viel Zeit)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Super Team macht so weiter!!!!
Kontra:
Die Zeit geht zu schnell um ich hätte Sehr gerne noch ein paar Wochen drangehängt
Krankheitsbild:
Psyche,Übergewicht,Angst,Panik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Moin,Moin Ich war vom 21.02.2014 Bis 4.03.2014 zur Reha in Bad Orb .Ich kam mit Starken Depressionen ,Angstzuständen,und Adipositas nach Bad Orb.Ich war mit der Behandlung sehr Zufrieden und würde Jederzeit wieder in die Klinik gehen.Die Mitarbeiter sind sehr Freundlich und Hilfsbereit die Ärzte und das andere Fachpersonal sind sehr Kompetent.Meine Wünsche wurden in Voller Zufriedenheit erfüllt und man hatte immer ein offenes Ohr und nahm sich Zeit.Ich bin nach 6 Wochen Gesund entlassen worden.Ich habe in der Zeit 20Kilo Gewicht Abgenommen denn das Ausgeklügelte Sportprogramm wird Individuell auf jeden Patienten zugeschnitten und führt dann auch zum erfolg.Meine Psychischen Probleme sind auch so gut wie verschwunden ich wurde Medikamentös Perfekt Behandelt und Eingestellt so das ich Jetzt wieder Normal am leben teilnehmen kann.ich fühle mich sehr Gut und kann nur jedem der Psychische Probleme hat die Spessart Klinik Bad Orb Empfehlen!!!!!!!! Sowohl die schön gelegene Klinik als auch der Ort selber sind sehr schön gelegen und bieten genügend Platz zum erholen.Es gibt auch einen sehr schönen Kurpark,ein Thermalbad und eine große Saline.Ich war Rundum Sehr Zufrieden!!!!!!!

Traurig

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten alles supwr
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
War von 05. 03.2014 in der reha klinik.
Und musste nun durch meiner sehbehinderte Tochter (pflegestufe 2)
Meine Tochter ist leider zwei mal gegen glastur gelaufen dabei hat sie ihren Handgelenk verletzt, und eine naht im auge ist gelöst sie wurde am. 28.02.erst operativ behandelt.

Wir mussten ins Krankenhaus und die haben geraden zu ihren Augenklinik. Nach Bremen zufahrn.
Weil die dort bekannt ist und op behandelt werden kann.. Nun habe ich mich mit der Klinik in Bremen in Verbindung gesetzt und habe mich für zwei Tage beurlaubt. So konnte ich meine Tochter nach Bremen begleiten.
Nun habe ich mich mit der drv bremen in. Verbindung gesetzt ob es möglich ist das ich die klinik mit mein anderes kind weiter machen. Die haben mir das ok gegeben.
Nun leider teilte mir die klinik mit das ich sie nicht mit nehmen kann. Weil kein Kindergarten platz frei ist.alleine kann ich nicht anreisen da mein mann micht auf alle 3 kinder aufpassen kann. Und meine Tochter pflegestufe 2hat
und sehr viel Hilfe braucht und mein die anderen beiden sind 2 und 4jahre alt.

Schade hatte nur noch 2 1/2 wochen

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht.
Therapeuten alle super sogar sport.

2 Kommentare

DispoSpeKli am 23.04.2014

Sehr geehrte maik6666
Ihre Aussage ist nicht korrekt. Wir hatten Ihnen sehr wohl mitgeteilt, dass Sie Ihre kleine Tochter mitbringen können und hatten auch einen Platz für sie in unserem Kindergarten. Der Anreisetag war auch mit Ihnen abgesprochen. leider sind Sie nicht angereist und haben uns auch nicht darüber im Vorfeld informiert.
Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Güte
Anette hessberger
Patientenmanagement Spessart-Klinik Bad Orb
A.hessberger@spessartklinik.de

  • Alle Kommentare anzeigen

Die Erkenntnis kommt später .

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Wandern,Vorträge,Selbstdarstellungen, mit Vorführungen.
Kontra:
Warzen an den Füßen geholt.,Keine Anwendung von Moorschlambäder.er waren
Krankheitsbild:
Depression,Angste,Ausgebrannt sein.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo!

Ich war Anfang 2012 in der Klinik!
Alles was ich erleben durfte,war im nachhinnein gut.
Was zu kurz kam,war die Psychotherapie.
Aber das musste wohl so sein,weil der Schwerpunkt in der Ergotherapie lag,um für den Arbeitsmarkt möglichst schnell wieder fitt zu werden.
Ich hatte Glück und gute Ärzte,die mir geholfen haben meinen Weg zu gehen,der aber noch nicht zu Ende ist.
Der Abschied viel mir wie immer schwer,weil ich das Personal und die Patienten in mein Herz geschlossen hatte.
Vor einem Jahr habe ich die Klinik an einem Wochenende wieder besucht.
Das Gefühl als Besucher,war anders,wie als Patient.

Geheimtipp Spessartklinik!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gesundheitsfördernd
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 21.01. bis 25.02.14 in der Spessartklinik.Der Aufenthalt war sehr gut und das gesamte Personal von der Putzfrau bis zu den zuständigen Ärzten hat sich, gerade in Problemsituationen grosse Mühe gegeben.Das Personal im Speisesaal war sehr aufmerksam und das Essen über jeden Zweifel erhaben.Auch relativ fettarmes Essen kann sehr gut schmecken und das hat die Erfahrung in den 5 Wochen eindeutig gezeigt.Allen Nörglern zum Trotz! Empfehlen kann ich als unmusikalischer, notenfreier Patient den Gitarren Unterricht bei Tom!!!Seither spiele ich begeistert Gitarre und der sympathische, lockere Typ lehrt euch das Spielen auf der Spassebene! Montag Abend gegen 20.15 Uhr Gratisstunde und kostenlose Leihgitarre am besten gleich am Rehabeginn schon ausprobieren!!!
Wichtig ist noch etwas:Kommt ihr mit eurem Therapeuten schon in den ersten Tagen nicht klar, dann sofort einen Anderen verlangen! Nicht zögern! Eigene Erfahrung! Desweiteren empfehle ich die Musiktherapie bei Frau Har...und die Theatergruppe bei Conni.Das ist nicht mehr zu toppen!Besonderen Dank sage ich noch Fr.Dr.Hem...und Hr.Dr.Fe....im Haus 2 sowie dem Sportpsychologen Hr.Osw......!
Ich würde die Spessartklinik jederzeit weiterempfehlen, ohne wenn und aber! Unterbringung, Sauberkeit und Service ist in einem komplexen Klinikbbetrieb wie diesem nicht immer selbstverständlich und daher lobenswert!

Besser geht es nicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depressive Erkrankung verbunden mit Schmerztherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 14.01.2014 kam ich als Patient in die Spessartklinik Erwachsene II.
Man braucht schon einige Tage um sich in den doch
zahlreichen Gebäuden und Therapiezentren zurechtzufinden. Aber aller Anfang ist schwer.
Schon nach meinen ersten Untersuchungen und Gesprächen war ich mir sicher in dieser Klinik ernstgenommen und richtig behandelt zu werden.
Es wurde eine vielseitige Therapie zusammengestellt.: Medikamentöse Umstellung, viel
Bewegung und Sport, sowie sehr gute Einzelgespräche und Gruppengespräche.
Ich habe in diesen 6 Wochen viele positive Erfahrungen gesammelt und in mancher Hinsicht einiges dazugelernt. Es fiel mir nicht leicht mich zu öffnen, aber Dank meiner Therapeutin
Frau Pfeiffer, habe ich auch das geschafft.
Ich bedanke mich bei meinen Physio- und Sporttherapeuten, sowie insbesondere den Ärzten
FR. DR. Schmidt u. Fr. DR. Hempel

Viel Licht und ein wenig Schatten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Mir ging es nach der Reha deutlich besser!)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (tolle Therapeutin, guter Ernährungs- und Diabetesberater)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Pflege ist deutlich fitter drauf, als die Ärzteschaft!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Gut organisiert.)
Pro:
Gut organisierte Klinik, die mir helfen konnte.
Kontra:
Die Klinik fährt personell am gerade noch vertretbaren Minimum.
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist groß und zu Anfang etwas unübersichtlich, aber gut organisiert. Mein Zimmer war gut. Ausschließlich die ungewöhnlich niedrige Montagehöhe der Toilettensitze würde alte Menschen, oder solche mit Behinderungen vor große Probleme stellen.
Es gibt wie überall Licht und Schatten. Die Budgets von Reha-Kliniken sind nicht üppig. Das merkt auch der Patient. Da steht eine große Menge an Patienten eine sehr "überschaubaren" Gruppe an Personal gegenüber. Die Meisten tun was sie können, aber man merkt die Erschöpfung und gelegentlich auch die beginnende Resignation vor diesem "Irrsin in unserem Gesundheitswesen".

Zuerst das, was mir sehr positiv aufgefallen ist:
Ich hatte mit Frau Pfeiffer eine wirklich gute, sachkundige und empathische Therapeutin, die mich echt weitergebracht hat.
Der Ernährungs- und Diabetesberater Herr Bauer hat mir sehr gut gefallen und mir sehr geholfen. Er hat "Kenne" und ein Konzept, ist kein Prediger, sondern ein Aufklärer mit sachlichen Argumenten, Logik und Einfühlungsvermögen.
Die Physiotherapie und die Sporttherapeuten waren gut drauf und strukturiert.
Den Sozialdienst habe ich persönlich nicht so sehr gebraucht, habe aber bei vielen Mitpatienten gesehen, dass er erfolgreich helfen konnte.
Das Schwimmbad und die Sauna hätte ich gerne mit nach Hause genommen und gerade die Wassergymnastik hatte neben einem hohen Nutzen auch immer eine beachtlichen Spaßfaktor.
Die Rahmenveranstaltungen vom freiem Malen über Yoga bis zum Gitarrenlehrer fand ich sehr gelungen.
Das Essen war für den Zweck der Gewichtsreduktion gut, durchdacht und im Rahmen der Möglichkeiten meistens abwechslungsreich und recht schmackhaft. Auch, wenn man sich richtig satt gegessen hat, konnte man ordentlich Abnehmen. Und die Idee, einmal im Monat ein Diner mit edlen Speisen, die aber trotzdem ins "Diätsystem" passten anzubieten, empfand ich als echtes Highlight.

Nun auch ein paar Nachteile:
Verbesserungspotentiale habe ich als psychosomatischer Patient bei der Betreuung durch die somatische Ärzteschaft ausgemacht.

Im Winter ist die Menge der Aufenthaltsbereiche zu klein.Entweder ist man in einer großen Menschmenge mit Fernsehberieselung oder man verkriecht sich im Zimmer.

Die Reinigung der von allen benutzten Bereiche, wie z. B. dem Schwimmbad, könnte intensiviert werden.

Kann mir jemand meine fragen beantworten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo fahre mit meinem Sohn 12jahre in april zur reha.
Mein Kind ist Begleitperson.
Nun wollte ich mich gerne informieren ob wir zusammen einen zimmer bekommen? Wenn nicht kann man im gleichen Haus eventuell neben zimmer
Ein Zimmer kriegen. Wie ist das in der Freizeit . Kann ich ihn jederzeit raus nehmen.
Kann mein sohn logopadie und ergotherapie auf rezept bei ihnen bekommen.
Und wie hoch ist das Taschengeld und Ausflüge??

Hoffe das ich mit meinem kind zusammen essen kann.

1 Kommentar

marcy1999 am 26.02.2014

Hallo Maik6666,
ich war im Sommer 2013 mit meinen 13 jährigen Sohn in der Klinik daher kann ich dir sagen, das er in dem Alter in der Kinderklinik unter gebracht ist. Essen muss er extra im Kinderhaus, da in den Erwachsenen Speisesaal keine Kinder mit rein sollen.. Er wird sich da aber wohl fühlen denn sie machen viel mit den Kindern schwimmen, wandern und Sport.. In deiner Freizeit kannst du was mit ihm unternehmen und am Wochenende darf er bei dir schlafen.. So nun wünsche ich euch einen schönen Aufenthalt in Bad Orb und viel Erfolg in der Therapie für dich

Guter Start in ein gesünderes Leben dank der Reha in der Spessartklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Chefarztbehandlung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Gleichzeitige Behandlung von körperlichen und Psychischen Erkrankungen
Kontra:
Personal teilweise überfordert, Organisationsmängel, Fluktuation beim Personal
Krankheitsbild:
Erschöpfungszustand, Depressionen, Adipositas, Diabetes Typ 2
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte Oktober 2013 für 6 Wochen in der Klinik.
Nachdem ich total angeschlagen angereist bin, habe ich im Haus 1 ein Zimmer zugewiesen bekommen. Schon der erste Blick in das Zimmer hat mir echt den Rest gegeben. Wie ein Knast aus den 60er Jahren, wo seitdem nichts mehr renoviert wurde. Kein Bild, keine Farbe und vor der Scheibe Blick auf ein total verrostetes Balkongeländer. Gut, ich habe mich dann gleich beschwert über das Zimmer und man hat mir mitgeteilt, dass ein Zimmerwechsel nur von der verantwortlichen Psychologin angewiesen werden kann. So konnte ich nach nur einer Nacht das Horrorzimmer verlassen und in das Haus 3 ziehen. Dort war mein Zimmer schön, freundlich in der Farbgestaltung und mit dem notwendigen Mobiliar ausgestattet.
Leider hat sich dann im Rahmen der Blutuntersuchung rausgestellt, dass ich Diabetikerin bin und mein Erschöpfungszustand auch davon kommt. In dieser Konstellation war ich aber dort in der Klinik super aufgehoben, da es sich auch um eine Fachklinik für Diabetes handelt und so Körper und Seele gleichzeitig behandelt wurden. Mein Diabetes wurde mit Hilfe des Chefarztes gut eingestellt, ich habe 11kg Gewicht verloren und wurde bewegungsmäßig auf Touren gebracht. Fast war das Spektrum etwas groß um auch noch die Psyche im Fokus zu behalten. Aber auch dort gelang es mir mit Hilfe von Frau L Perspektiven und Handlungsalternativen für die Zukunft auszuarbeiten. Ich bin als Großbaustelle angereist und bin fitter, stabiler und mit neuem Mut abgereist.
Zu bemängeln war die Terminplanung, die in meinem Augen oft sinnentleert war oder richtig Hektik hat aufkommen lassen. Das Essen hat mir geschmeckt, auch wenn es nach 6 Wochen was die Abwechslung angeht doch an die Grenzen stieß.
Das Sportteam hat einen tollen Job gemacht. Danke Fr. N-J und Fr. A. Der mir zugewiesene Körper-Arzt war ein Totalausfall. Kein Interesse an seinem Job und an den Patienten. Erst beim Chefarzt fühlte ich mich gut behandelt. Das Schwimmbad war wirklich problematisch was die Sauberkeit und auch was die Belegung mit Schwimmunterricht für externe Kinder angeht. Das Ernährungsteam war OK, bei Herrn B. traf ich auf einen sehr von sich überzeugten Menschen, aber die Kollegin beim Diabetikerkochen war super und da habe ich dann auch mehr mitgenommen an Infos. Die Schwestern der Ambulanz waren freundlich fürsorglich bis hin zu unfreundlich und genervt. Da unten ist aber auch immer viel los und da hatte ich Verständnis.

Alles TOP! Vielen Dank!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Burnout, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Klinikaufenthalt war vom 03.12.13 bis 21.01.14. Ich war von Beginn an mit nicht allzu grossen Erwartungen in die Klinik gegangen, wollte selbst was draus machen und wieder gesund werden. Dies war genau die richtige Einstellung. Meine Erwartungen wurden weit übertroffen und ich habe alle meine gesteckten Ziele erreicht. Ich wurde von den Sporttherapeuten und Physeos wieder körperlich (Sport, Massagen etc.) fit gemacht und betreibe den Sport (Nordic-Walking, Ergometer etc.)auch weiterhin zu Hause. Nebenbei habe ich noch ca. 7 KG abgenommen. Danke für die tolle Unterstützung!
Die Ärzte und Therapeuten haben mich optimal betreut und mich vorangebracht. Das Personal insgesamt (von der Reinigungskraft und Küchenpersonal bis hin zum Oberarzt) waren überaus zuvorkommend und hilfsbereit. Nett und freundlich waren alle!!
Die Zimmer waren in Haus 2 wie Hotel-Einzelzimmer, hatten also alles was man so braucht. Hatte man Wünsche oder Anregungen, wurden Diese erfüllt.

Das Schlimmste bei meinem Klinikaufenthalt waren diese Nörgler, die sollten lieber Platz für die machen, die eine Reha benötigen. Dies ist kein 5-Sterne Hotel, was jedem klar sein müsste. Die grössten Nörgler haben sicher zu Hause nicht jeden Morgen und Abend Buffet und mittags 3 Essen zur Auswahl mit Suppe und Nachtisch! Die sollten die Zeit lieber für ihre Geneseung verwenden und nicht in den "Krümeln" suchen.

Ich habe der Klinik viel zu verdanken und werde die Zeit nie vergessen, zumal sich auch Kontakte ergeben haben die heute noch bestehen.
Also liebe Spessart-Klinik: Vielen Dank nochmal für alles und lasst euch von denen die eure Hilfe nicht annehmen wollen nicht ärgern.

Gruss aus dem Ried

Klinik OK, aber Schwimmbad..., NEIN!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Habe auf den Vorfall aufmerksam gemacht, ohne Erfolg. Die nahmen es nicht für Ernst!)
Pro:
Super Ärzte und Freundliches Personal
Kontra:
Teilweise Schwimmbadbelegung durch Kinder (Schwimmunterricht, 7 Tage die Woche). Besonders nach einen Vorfall: Fotos und abfallende Bemerkungen über meine Figur!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen in der Speesertklinik,während des Klinikaufenthalt habe ich eine deutliche Verbesserung meiner körperlichen und seelischen Gesundheit feststellen können. Die Ärzte sind gut und mit der Beratung bin ich zufrieden!
Ein ganz großes Minus: Das Schwimmbad wird Vermietet und es wird dort Schwimmunterricht mit Kindern abgehalten..., 7 Tage die Woche!!! Finde dieses absolut daneben, das man in einer Klinik nicht in Ruhe Schwimmen kann. Außerdem läßt die Hygiene im Bad recht zu wünschen übrig..., es ist Dreckig! Da in diesem Haus überall Kinder mit Ihren Eltern Nachmittags unterwegs sind (Könnten überall hin...), kann ich diese Klinik trotz der guten Beratung und Behandlung nicht Empfehlen! Ich fühlte mich wie im Schauhaus und ging Nur 2 mal Schwimmen! Nach langer Überlegung und auch beratung mit 2 weiteren Patienten (hoffe das diese auch hier schreiben), werde ich dieses an den Renten Versicherungsbund melden.

Gerne wieder

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ziel erreicht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
So ziemlich alles
Kontra:
"Gesundes Kochen" (wenn man kochen kann)
Krankheitsbild:
M.Cushing mit Adipositas/Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 7.1.-4.2.14 in der Spessart-Klinik und bin (obwohl ich am Anfang dachte, es wäre die falsche Klinik) mehr als zufrieden.

Neben einigen neuen Aspekten in der Ernährung (Fett macht fett und nicht die Kohlehydrate!) war für mich die Herstellung der körperlichen Belastbarkeit und Fitness sowie Minderung der Muskelschmerzen ausschlaggebend. Mein Fazit: Ziel erreicht!

Besonders die Arbeit der Therapeuten (Sport sowie Physio) war toll, ein besonderen Dank an alle dort, besonders an Frau N.-J.(auch ohne Fußballspiel), Herrn K. und Frau A. (danke für das "Feuer unterm Hintern").

Aber auch alle anderen haben tolle Arbeit geleistet, das Servicepersonal im Speisesaal und die Damen der Rezeption: immer freundlich und hilfsbereit.

Mit meinem Arzt konnte ich jederzeit die Therapie (Anwendungen) den Erfordernissen und auch Vorlieben anpassen.

Somit waren die Anwendungen sowohl in der Art als auch in der Anzahl genau richtig.

Alles, was mir evtl. negativ aufgefallen ist, liegt in meinem persönlichen Befinden und hat nichts mit der Qualität der Klinik zu tun, daher führe ich dies hier auch nicht auf, sondern habe dies in der Patientenbefragung kundgetan.

Das Essen war umfangreich und hat geschmeckt. Wer der Meinung ist, es gab zuviel Geflügel, der hat den Menüplan nicht richtig gelesen. Es gab IMMER mind. eine Alternative.

Einen negativen Kritikpunkt habe ich doch noch:
Einige Patienten nerven mit ihrem ewigen Gemecker, sei es über das Essen, die Ärzte, die Anwendungen oder das Personal. Aber das ist immer und überall so und man kann eigentlich nur darüber schmunzeln.

Zu guter Letzt:
Vielen Dank, ich würde jederzeit wiederkommen!

Rundum Zufrieden

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
adiposidas, Diabetes und Bewegungsapparat..
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag! Vom 2.Jan. bis 22.Januar war ich in der Spessart Klinik als Patientin. Es war meine erste Kur und ich war sehr zufrieden. Die Ärzte,Therapeuten und auch die Ernährungsberater haben mir viel gelernt also habe ich in den 3 Wochen viel mitnehmen können für mein weiteres Leben zuhause. Das ist ja auch wohl Sinn und Zweck. Ein Rat möchte ich der Klinik jedoch noch geben, lassen sie ein wenig Wasser aus dem Schwimmbecken, so das kleine Patienten auch bei der Wassergymnastik stehen können:-)Das einzige Störende waren die Leute die ständig über alles Nörgelden.Ich weiß nicht wie diese Meckerer zuhause Kochen oder sonst Leben. Ich danke der Klinik jedenfalls das ich durch sie wieder einen Anspurn bekommen habe.

Das war der größte fehler in diese Klinik zu gehen.

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nie nie wieder diese Klinik)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Total daneben.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Völlig daneben)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bei Anreise mit Kind auch als Patient total daneben die Orginisation)
Pro:
nein
Kontra:
nein
Krankheitsbild:
Rücken und Schulter Probleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 02.01.2014 - 23.01.2014 da.Kann nur sagen das diese Klink für mich ein totaler Reinfall war.Es fing schon am Anreisetag an. Nichts gegen die Damen vom Empfang,weil die können nichts dafür,das die Verwaltung Anscheinend nicht fähig ist,wenn man wie ich mit einem Kind Anreist das auch zur Reha angemeldet ist dieses ihnen Mitzuteilen.Nach der Anmeldung drückte man mir einen Ausdruck in die Hand auf dem die ganzan Termine standen für den Rest der Anmeldung der Zeitlich genau Einzuhalten wäre damit es keine Komplikationen gibt.Dieser Terminplan war so Unmöglich gemacht worden das es nach diesem Plan Überhaupt gar keine Zeit geblieben wäre um mein Kind Anzumelden.Nach einer Beschwerde von mir deswegen ( habe ich sogar noch nen Art Anschiß )bekommen so auf die Tour das ist uns doch Egal wie sies machen.Und noch eine ganz tole Bemerkung im Abschlußbericht bekommen deswegen (nämlich die das ich nicht Anpasungsfähig sei ).( Sag ich nur dazu Recht schönen Dank dafür ).Das kommt dann davon wenn mann seine Gusche aufmacht bei dem Begrüßungsgespräch mit jemandem von der Verwaltung und einem Artzt in dem mann ja Angeblich sagen könne was einen Stören würde. Das beste war das ich Eigentlich die Behandlungen wegen denen ich hin bin zum aller größten Teil Überhaupt nicht bekommen habe. Wie ich leider erst in den letzten Anderthalb Tagen Erfahren habe ( bin ja halt auch kein Arzt )bei Gesprächen mit anderen Patienten denen es genauso ging. Grund das die Ärtztin Überhaupt nicht richtig zu gehöhrt hat, kein Wunder waren ja grad mal auch nur 15 Min für das Aufnahmegespäch.Weshalb ich eigentlich da bin hat man mich gar nicht richtig gefragt. Selbst bei einer zwischen Visite die auch Grad mal 10 Min dauerte bei der ( ach so tollen Ärztin )wurde ich zwar gefragt,wies mir gehe und ich da dann auch noch mindestens 3 mal sagte das es immer noch Probleme mit meinem Rücken und Schultern gäbe,hieß es nur na ja gut,dann wurden Irgendwelche Häckchen am Computer raus genommen und auch wieder Irgend wo Anderes rein gesezt und dann wars das ( ach so und noch ein paar Schriftlichen Notizen ).Darauf hin wurde dann ein neuer Behandlungsplan erstellt und gut wars. Man hat mir einfach irgend welche Behandlungen rein gedrückt,die meine Probleme noch viel viel mehr verstärkt haben als vorher.Is ja jetzt auch Egal,werde es im laufe der nächsten Woch meinem Arzt sagen was los war und davon Berichten und zusehen was noch zu Retten ist.

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Die Betreuer sind einiger maßen nett
Kontra:
!
Krankheitsbild:
Adipositas-Diabetis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

1.Schädlinge(Ameisen im Zimmer)
2.Schrank defekt
3.Betten sehr unbequem (nach der ersten Nacht schon Rückenschmerzen
4.Fußboden marode(im Hausflur sowie im Zimmer
5.Badezimmeramaturen defekt
6.Wasser läuft sehr langsam oder garnicht ab
7.Wenn man 10 min duscht kommt das Abwasser aus dem Fußboden
8.Mann muss Pflichten erfüllen wie z.B. Müllsammeln ich dachte ich wäre in Reha,
das errinnert einen eher an ein Straflager oder eine Klassenfahrt in der 3. Klasse!!!
9.Die Reinigungskräfte sind sehr unfreundlich

Alles in einem würde ich die Rehaklinik bzw. das zugehörige Jugendhaus auf gar keinen Fall weiterempfehlen!!!

Und sogar 18järige werden am Wochenende um 23 UHR kontrolliert das sie im Bett liegen, und um 7.30 geweckt!!

1 Kommentar

medizinmann am 24.01.2014

Lieber anonymer Rehabilitand,
in der Klinik gibt es ein funktionierendes Meldesystem für Schäden, Mängel, Reparaturen etc., sodass Unzulänglichkeiten schnell beseitigt werden können, wenn sie angezeigt werden.
Für junge Erwachsene gilt die Hausordnung genauso wie für ältere Erwachsene mit entsprechenden Ausgangszeiten.
Beste Grüsse
G. Claußnitzer

Dank und Lob

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich sehr gut ausgebildete Mitarbeiter, Freundlichkeit, Kompetenz
Kontra:
Leider war Herr Bauer (Ernährungsberater) sehr überheblich.
Krankheitsbild:
Rezidivierende Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war fünf Wochen in der Spessart-Klinik und bin seit wenigen Tagen wieder zu Hause.

Der Aufenthalt war auf ganzer Linie ein Erfolg. Mein Lob und Dank gilt allen Ärzten (Frau Stock, Herren Dr. Fehl, Dr. Preuß und Dr. Hübner). Alle Sporttherapeuten - auch Frau Acs, die leider durch den "Flurfunk" unter einigen Patienten diffamiert wurde - waren sehr gut. Ich hatte mit keinem je ein Problem. Die Freundlichkeit im Restaurant und die Qualität sowie die Vielseitigkeit des Essens waren hervorragend - besonders zu erwähnen ist das Dinner am Heiligabend.

Die Diabetesschulung fand ich ebenfalls sehr aufschlussreich, informativ und für mich persönlich sehr hilfreich.

Ich habe durch meinen Aufenthalt sowohl mein seelisches als auch körperliches Gleichgewicht gefunden, wofür ich mich herzlich bedanke.

Nochmals vielen Dank für die hervorragende Betreuung und die Hilfen, die ich durch die verschiedenen Therapien erhalten habe.

Da ich mich sehr wohl gefühlt habe, kann ich die Spessart-Klinik Bad Orb nur empfehlen!

Nett, außer der Schlafmöglichkeit

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hygiene ungenügend !)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Ausser das Abstellzimmer in dem ich untersucht worden bin, ohne Heizung, im Winter, mit Möbelfragmente....)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Restaurant + Personal
Kontra:
Hausdame
Krankheitsbild:
Psyschosomatil
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte mich sehr gefreut auf die Reha, meine erste, und nach einem schweren Jahr sollte dies der erste Schritt in ein neues, und erfolgreiches Leben werden. leider wollte man mich dort nicht haben..
Jedenfalls meine Ansprüche nicht erfüllen..wie z.B. schmerzfreies Schlafen auf einer geeigneten Matratze ;-)
Ehrlich gesagt wäre ich froh gewesen überhaupt eine Matratze bekommen zu haben...
Es wurde mir leider verwehrt.Am 9 ten Tag...Abreise,kurz vor Weihnachten, völlig ungeplant....Frage mich jetzt wirklich, wie hätte dies ein Mensch aufgenommen dem es psyschich echt mies geht ??? Ich dagegen hatte mittlerweile eine Stärke aufbauen können, die reha sollte mir einfach noch Erholung geben, Kraft und Ruhe..
vor den neuen Stürmen des Lebens !
Nun, zum Dank der "Hausdame", mit der alles begann,
es liegt nämlich in ihrem Ermessen etwas zu erteilen oder nicht...
habe ich dann Weihnachten alleine verbracht...Daheim.
Von hier aus liebe Grüße "Hausdame" wünsche einen guten Rutsch ! Und hoffe sie hatten ein schönes Fest ;-)
Von Gewissen... das Palaber spare ich mir bei Ihnen...
Ist halt oft so unter Frauen....Neid.....
größer als jeder Mann sich vorstellen kann....
Eine hat eine gute Figur, die andere ein hübsches Gesicht....
Und dann Frauen die nichts von dem haben..
aber in Führungspositionen sind.
Ohhhh wehhhh
Na ja, ansonsten....wäre ich gerne geblieben !
Kontakte Nett, Küche nett und abwechslungsreich, Team der Küche sehr nett !
Ärzte, also die ich kennenlernen durfte..nett !
Angebot ausreichend...netter Guitarren Lehrer !
Extern..aber kommt ins Haus.
Zimmer, ausser Schlafmöglichkeit : Zweckmäßig.
Therpieplan : wahrscheinlich in jeder Klinik gleich, Verordnungen über Verordnungen, Hauptsache kassieren...wird aber überall so sein...
Nach 2 Tagen wollen sie schon wissen ob du verlängerst...
Rezeption : Nette Frauen, alle !
Ankunftsorganisation : mangelhaft, aber nicht Schuld der Mitarbeiter der Rezeption, die überfordert sind, sowie viele dort.
Wer Ruhe und Frieden sucht, sollte vielleicht auf eine andere Klinik zuruckgreifen.
Ich versuche diese kritik hier so gehalten wie möglich zu präsentieren ! Also mehr rational als emotional !
Deshalb habe ich auch etwas gewartet ;-)
Schließlich haben die mir mein kompletten Plan durcheinadner gewürfelt, für die Weihnachtstage.
Aber ein Stück hartes Schaumstoff als Matratze.
um anschließend, nach 7 Tgen Beschwerde, eine vollgepisste, kaputte,Federkernmatratze, ohn

1 Kommentar

CDaube am 09.01.2014

Sehr geehrte Miniel,

die Spessart-Klinik ist eine spezialisierte Klinik in Deutschland mit den Fachbereichen Psychosomatik, innere Medizin und Kinderheilkunde mit hoher Behandlungsqualität. Sie hat die Zertifizierung nach KTQ-R. Wegen der hohen Behandlungskompetenz werden wir mitunter mit besonders kranken oder auch multimorbiden Patienten belegt.
Die Äußerungen bezüglich der beiden Matratzen können wir in dieser Form nicht nachvollziehen. Die Ansprüche an Matratzen sind eine subjektive Angelegenheit und variieren deshalb beträchtlich, unter anderem was die Wünsche an Härte etc. anbelangt. Daher können wir in einem begrenzten Umfang verschieden Härten anbieten, was meist dann zur Zufriedenheit führt. Teilweise werden aber Ansprüche an Kliniken oder Hotels gestellt, die schwer zu erfüllen sind und meist auch zu Hause nicht gegeben sind. Gleiches gilt in der Regel auch für Ansprüche an das Essen.
Wir erfüllen die gesetzlichen Hygienestandards vollumfänglich. Dennoch nehmen wir Ihre Kritik als Aufforderung an, durch unser internes Qualitätsmanagement die Matratzen noch einmal prüfen zu lassen.
Wir bitten Sie, persönliche Beleidigungen und unsachliche Unterstellungen zu unterlassen. Sie tun sich selbst damit keinen Gefallen.
Gerne hätten wir Ihnen etwas Gutes zukommen lassen wollen, womit Sie den weiteren Lebensweg besser meistern können. Der selbstgewählte Abbruch der Rehabilitationsmaßnahme hat dies leider verhindert.
Wir wünschen Ihnen, dass Sie in Zukunft diejenigen Menschen finden werden, die Ihnen weiterhelfen können.
C. Daube
Chefärztin EK II

Danke für alles

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr gute Therapien, nette Servicekräfte, wunderschönes Zimmer ab der 3. Woche
Kontra:
ungemütliches Zimmer in den ersten zwei Wochen
Krankheitsbild:
Psychosomatik, Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe den Eindruck, dass sich hier zu 90 % nur diejenigen austoben, die schlechte Erfahrungen mit der Klinik gemacht haben. Wer gute Erfahrungen gemacht hat, freut sich drüber und vergisst dies niederzuschreiben. Ich gestehe, das ging mir bis eben auch so! Ich kann nur sagen, dass ich bis heute von den Therapien gerade im Hinblick auf Probelmerkennung und -bewältigung (Unübertroffene Frau St.),Entspannung (Herr B. war einfach toll),Behandlung von Übergewicht, Sport (alle waren spitze und haben einem Sportmuffel wie mir beigebracht, dass Sport kein Mord ist und dass man Hähnchenbrus ohne Fett superlecker zubereiten kann), Service für Essen und Zimmer (immer freundlich und sehr sauber!). Wichtig ist immer, dass man mitmacht. Ich hatte z. B. in meiner 5-wöchigen Reha meist 2 x wöchentlich Gesprächstherapie. Und an Tagen, an denen es mir besonders schlecht ging, kam die Therapeutin später nochmal, um zu sehen, wie es mir geht. Einziges Minus war für mich das Zimmer, in welchem ich die ersten zwei Wochen zugebracht habe. Aber hier haben sich alle bemüht, dass ich ab der 3. Woche ein superschönes Zimmer bekam! Vielleicht gerade vor Weihnachten sag ich nochmal allen, die sich um das Wohl der Patienten bemüht haben ein ganz großes Dankeschön!

Neurodermitis

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober 2012 da mit meiner 2 jährigen tochter auser ein bischen Ergo und sole bäder hat sie nichts bekommen und ich allerdings auch nicht .
keine infos oder Beratungen

Renovierung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapieablauf
Kontra:
Unsauberes Schwimmbad.
Krankheitsbild:
Übergewicht,Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen in der Speesertklinik,während des Klinikaufenthalt habe ich eine deutliche Verbesserung meiner körperlichen,geistigen und seelischen Gesundheit feststellen können.Ich habe dort gelernt gelassener auf stressbdingte Situationen einzugehen.Besonderen Dank an Fr.K.G,Herr I sowie Dr.L,Sch.Sie haben mich komplett renoviert zu meinen Gunsten Danke.

ich bin jetzt enttäuscht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Sehr gutes Essen, Sportprogramm ,Fettpunktekonzept
Kontra:
Inkompetente Betreuer und Schwestern, wenig Absprachen, zu viele ausländische Ärzte , mit mangelnden Deutschkenntnissen
Krankheitsbild:
Depressionen , Adipositas, Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt :14.8.13-25.09.Ich hoffe jetzt die richtigen Worte zu finden. Es ist vieles schief gelaufen , manches gut.Ich fange mit dem positiven an; Die Klinik bietet ein gutes Fettpunktkonzept für übergewichtige Patienten mit einem umfassenden Sportprogramm. Meine Panikattacken waren sehr schlimm , so dass ich um ein Antidepressivum bat, Frau Dr .D die Chefärztin hat auf Anhieb das richtige gefunden , ich habe seit meiner Rückkehr vielleicht 1-3 kurze Anflüge erlebt, die ich durch Bauchatmung im Keim ersticken konnte.
Dafür danke ich Ihnen Frau Dr. D von Herzen!Auch wenn es im folgenden nicht so aussehen mag , aber ich schätze Sie sehr , und halte Sie für durchaus kompetent, aber viele Ihrer Mitarbeiter sind es nicht, und vielleicht liegt es an Ihrem zu großen Herz , dass Sie viele davon beschäftigen.1.; Kompetenz der Schwesternschaft.Ich hatte starke Schmerzen im Brustbein, nachts , suchte die Schwester auf. Sie war nicht in der Lage , das EKG, das sie zunächst vergeblich im Zimmer der schlafenden Ärztin suchte, ehe sie es fand, anzulegen, da sie die Ziffern auf den Elektroden nicht erkennen konnte, sie hatte ihre Brille vergessen.Auch die Ärztin konnte es nicht. Es hat 10 Minuten gedauert Bei einem Herzinfarkt wäre ich wohl schon tot gewesen.
2. Punkt: meine Tochter.ist 7 war in der Kindergruppe der Kinderklinik untergebracht, dort gab es Kinder die andere mobbten , bzw handgreiflich wurden , im entscheidenden Moment sieht das oft keiner,. Meine Tochter trug anfangs Klamotten 5 Tage lang ,die bereits allein laufen konnten.Begründung?’’ wir sind nur 2 Betreuer auf 11 Kinder’’Aha.
3.Es wurde für mich ein Antrag auf Leistungen z.Teilhabe am Arbeitsleben gestellt.dort. Es hiess , zwei Wochen nach Entlassung solle ich die DRV OL-Bremen anrufen.Ich liess ihnen lieber 5 Wochen Zeit. Und erfuhr gerade , der Entlassungsbericht liegt nicht vor!Begründung? Er sei von meiner grichischen Therapeutin geschrieben , und müsse daher spezielll geprüft werden!!! Gruß Merle W.

Nie nie wieder!!!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundliches Service personal, mein stationsarzt war auch unbeholfen was die Krankheit angeht, falsches essen, keine Gespräche!
Krankheitsbild:
Morbus Crohn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen morbos Crohn in der Klinik. Die Klinik ist völlig ungeeignet für diese Erkrankung. Ich habe des öfteren Dinge essen müssen die mein Darm nicht verträgt, weil das servicepersonal nicht darüber unterrichtet war und es denen auch ziemlich egal war! Während der ganzen 3 Wochen hatte ich ein psychologisches Gespräch von sage und schreibe 15 Minuten, wo festgestellt werden sollte ob Depressionen vorhanden wären. Meine Cousine befand sich 8 Wochen in Reha wo erst nach 1 Woche gesagt werden könnte in wie fern die Depressionen da sind! Der Hammer war dann noch, dass die Ärztin mir Psychopharmaka geben wollte!

angenehmer Aufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sporttherapie, ärztliche Behandlung, Musiktherapie und und und
Kontra:
verschiedene Vorträge, nicht immer war das Gefühl da, der Vortragende weis von was er spricht
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rolf L., ich war zum stationären Aufenthalt Mai - Juni 2013.
Ich hatte von Beginn an die gleichen Ärzte und Therapeuten,
konzentriertes arbeiten war damit gewährleistet.
Von den Anwendungen und Behandlungen war ich absolut zufrieden, ich gehe deutlich verbessert wieder ins Kriegsgebiet.

Tolle Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
das Spessart-Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlafstörungen/Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war vom 07.08.bis 18.09.2013 in der Spessartklinik und bedanke mich ganz herzlich noch einmal bei allen . Betreuung, Beratung und Freundlichkeit der Therapeuten, Ärzte und Personal Küche waren für mich perfekt. Jeder hatte ein offenes Ohr, auch für die kleinsten der kleinen Probleme und ich durfte eine Menge neuer Erfahrungen sammeln und mit nehmen. Das große Angebot an Sport- und Therapiestunden haben mir sehr geholfen. Für mich steht fest, dass ich an diese 6 Wochen immer mit guten Gefühlen zurückdenken werde. In einem Reha-Aufenthalt kann es auch zu Höhen und Tiefen kommen und nicht selten liegt das an uns selbst ;) . Von hier aus liebe Grüße an alle die sich an mich erinnern möchten.

immer wieder gerne

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärtze
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient vom 07.08.-11.09.2013 in der Erwachsenklinik 2.
Meine Erfahrung war sehr gut ,hab mich sehr wohl gefühlt und bin begeistert von der medizinischen Betreuung.Das Ärtze und Therapeutenteam waren super.Würde immer wieder gerne kommen. Was mich besonders beindruckt hat, ist die liebevolle Art der Betreuung. Liebe Grüsse an das Klinikteam

eure Manuela Großkopf

Jederzeit wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Es geht mir wieder deutlich besser
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war fünf Wochen in der Spessartklinik. Ich habe mich die ganze zeit über sehr gut betreut gefühlt. Sowohl von medizinischer Seite als auch von psychologischer Seite. Die Ärzte und Therapeuten haben mir sehr geholfen, dafür ein herzliches Danke. Meine Wünsche bei der Zusammenstellung meiner Therapien wurde immer berücksichtigt und vor allem fand ich auch offene Ohren.
Wenn einem was nicht passt kann ich nur raten, die Angebote wie die Visiten oder auch die offenen Sprechstunden zu nutzen. Auch hier hilft Aktivität. Meckern im Speisesaal oder am Raucherpavillon befreit vielleicht, aber deshalb können es die vor Ort noch nicht ändern. Ich denke wer Hilfe und Unterstützung wirklich sucht und aktiv Anregungen umsetzen will ist in der Spessart-Klinik sehr gut aufgehoben. Vielen Dank nochmal an Alle, besonders an Frau Sch.

Ich komme garantiert wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal in der Klinik
Kontra:
schlechte Belüftung / Umkleide Schwimmhalle
Krankheitsbild:
Adipositas/ Bandscheibe
Erfahrungsbericht:

Seit einigen Jahren besuche ich privat die Spessart Klinik. Auch von der Krankenkasse wurde ich geschickt, es gab in der Unterbringung nie Probleme oder Mißstände. Nie wurde ich unhöflich behandelt. Alle Therapien waren sehr gut, alle waren immer sehr freundlich und höflich. Auch die Ärzte geben sich viel Mühe, egal ob Dr. Preuß , Frau Hempel oder Frau Stock. Jederzeit kann man mit Fragen oder Bitten kommen. Allerdings weiß ich auch , das neben mir noch mehrere 100 Patienten wahrgenommen werden müssen und-----Ärzte -Personal-Therapeuten sind Menschen, wie ich und Du, ich habe auch mal Schmerzen, Kummer ,fühle mich nicht. Wie wirke ich dann auf meine Mitmenschen? Alle geben sich Mühe, vielen Dank

Grausam

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche Beratung ?? (es gibt keine))
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Die Stadt
Kontra:
Ärzte, Klinik-Haus, Abläufe
Krankheitsbild:
Angstzustäne, Übergewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist zur Sommerzeit überfordert auf Grund Personalmangel. Dies wurde in einer Gesprächsrunde vom Arzt selbst angesprochen. Wegen meinen starken Depressionen verließ ich ganze zwei tage mein Zimmer nicht mehr... Ich ließ Frühstück, Mittagessen, Abendessen so wie die ganzen Anwendungen einfach ausfallen. Vermisst wurde ich von niemanden. Wenn man kein Asthma hat bekommt man das vielleicht in der Klinik ( überall Schimmel und staubige Zimmer. Auch ich kam mir nur wie eine Nummer vor. Richtig zuhören wollte keiner und trotz das ich mit mehreren Ärzten sprach passierte nichts. Ich könnte noch viele dinge schreiben aber dies erspare ich mir jetzt einfach mal. Hab jetzt noch ein Trauma von der Klinik. NIE WIEDER !!!!!!

Spessart Klinik Bad Orb -- Nie wieder !!! --

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hier ist man nur eine Nummer. Ganz mies und nur auf's Geld fixiert, selten so etwas erlebt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Ein Einzelgespräch von eig. 45 min ist in 5-10 Minuten erledigt weil viele Ärzte und Therapeuten Urlaub haben. Ist doch nicht das Problem der Patienten oder ? Schrecklich.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Entweder verstehen die Ärzte einen nicht oder ich verstehe sie nicht. Auf jeden Fall sehr schlechte Betreuung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (A weiß nicht was B tut. Totale Überlastung die sogar von dem Personal bestätigt wird. Lächerlich !!)
Pro:
Küche ganz gut ( Hygiene aber nicht so toll im Restaurant)
Kontra:
Schlechte Orga, Therapeuten und Ärzte teilweise frech und lassen einen nicht ausreden.
Krankheitsbild:
Depressionen, Übergewicht, etc.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit fast einem Monat hier und es wird jeden Tag außer Samstag und Sonntag gebaut. Es wird ab 07.30 Uhr gebohrt, gesägt gehämmert, etc. Baustelle von Anfang an, und das in einer Reha. Ferner reden Therapeuten und Ärzte negativ über andere Kollegen was nicht gerade von Professionallität zeugt. 50% ( geschätzt) sind Russen, Ärzte und Mediziner aus anderen Ostblockstaaten und vieles mehr. Man versteht nicht alles und viele machen sich immer wieder lustig darüber. Eine Dame ist sogar als "Feldwebel" bekannt. Ihre Arztkollegen sagen sogar das man Rücksicht nehmen soll als Patient, denn sie wäre noch nicht solange in Deutschland und kommt aus einer Militäreinheit in Ungarn o.Ä. und man solle Ihren Ton und Ihre Art der Therapiegestaltung nicht für übel nehmen. Also bitte. Dann warte ich seit 2 Wochen auf Änderung meiner Pläne weil ich bedingt durch einen med. Zwischenfall nicht wirklich fit bin und nicht ins Wasser kann oder Nordic machen darf. Auch habe ich jetzt auf mehrfacher Nachfrage endlich etwas bekommen und kann in der Fitnesshalle etwas tun und als ich dann endlich vom Oberarzt diese Therapie "genehmigt" bekommen habe bin ich hoch und wollte starten aber würde dann rausgeschmissen und mir wurde gesagt ohne Einweisung geht nichts. Dieser Therapeut war auch derjenige der mich Tage zuvor innerhalb von 1 Minute von einer Therapiesitzung ausgeschlossen hat und 2 mal nicht vor Ort war obwohl ich Termine hatte. Was machte er dann kurz nachdem er mir sagte ohne Einweisung geht nichts? Er setzte sich seine Ohrhörer auf und ging an zu trainieren ( Privat ) toll oder? Das was ok ist ist das Essen obwohl dort etwas die Sauberkeit ( wie auch in den Zimmern) fehlt. Teilweise extrem ekelig. Größter Minuspunkt sind die Schwestern in der Ambulanz. Frech, unsauber, ekelig und denken ( bis auf 2 sehr nette Schwestern) sie wären Götter. Viele meiner Mitpatienten haben ähnliches erlebt. Note 5- Meldung mit Fotos, Beweisen, etc. gehen direkt an die Rentenversicherung. Sorry.

4 Kommentare

cäpsychosomatik am 05.08.2013

Sehr geehrter Cookjp!

Beantworte keinen Brief im Ärger! (Chinesische Weisheit)

Manchmal sollte man vielleicht auch keine Bewertung im Ärger schreiben, sondern lieber montags um 11.00 Uhr, sobald der Ärger hochkommt, in meine offene Sprechstunde kommen. Auch heute habe ich eine offene Tür, kommen Sie doch bitte vorbei.
Ansonsten werde ich erst schriftlich antworten, wenn ich die Beschimpfungen gegen mein Team verdaut habe.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!
Alexandra Dippel
Ärztliche Direktorin Spessartklinik

  • Alle Kommentare anzeigen

psychologische Betreuung 1 A/ Ernährungsumstellung klasse

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (vor allem Psychologin und Sporttherapeuthen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis auf Allgemeinärztin - zu oberfllächlich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Klinikpersonal
Kontra:
manche Patienten die nur meckern
Krankheitsbild:
Adipositas/ Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 05.06.2103 - 16.07.2013 in der Spessart Klinik und es war rundum ein voller Erfolg.Zwar fühlte ich mich am Anfang etwas verloren, durch die vielen Gänge, aber ich gewöhnte mich schnell dran.Hier habe ich entdeckt, dass Sport richtig gut sein kann und Spaß macht - kein Wunder mit diesem super Personal - . Auch habe ich durch das 30 Fett Punkte programm 5,6 Kg abgenommen. Essen war reichlich und es wurde versucht immer alles möglich zu machen. Ein hoch auf meine Psychologin Fr. De. Sie hat es geschafft, was viele nicht geschaft haben. Und dafür ein großes Dankeschön. Auch die Ernährungsberater waren immer hilfsbereit und haben Aufklärungsarbeit geleistet.
Also für mich gibt es nichts zu beanstanden. Ich bedaure es nur, dass es viele gibt, die an allem etwas zu meckern haben.
Wahrscheinlich sind sie der Meinung, die Ärzte müßten das Leid der Patienten nehmen. Nur ohne mein dazutun geht gar nichts. Danke an das gesamte Personal der Spessart Klinik.

1 Kommentar

Wally1959 am 10.09.2013

Hallo Do51,

Meckerer gibt es überall.Ich war schon in verschiedenen psychosomatischen Kliniken.Und überall sind Meckerer dabei.Ich bin ab 15.10.2013 dort.Und ich lasse mich von keinem beeinflussen.Wenn mir was nicht gefällt,sage ich das an Ort und Stelle.
Lg Wally

ärztliche betreuung war nicht okay

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bezieht sich nicht zum reinigungs -resturantpersonal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kam wegen bandscheibe)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (unzufrieden (war nicht auf mein wirkliches, aktuelles Leiden zugeschnitten))
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (schnelles wechseln des zimmers)
Pro:
personal gut reinigungspersonal und resturantpersonal
Kontra:
schlechte ärztliche betreuung
Krankheitsbild:
bandscheibe /übergewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo habe die Reha bewilligt bekommen war am 10.07.2013 angereist.Zimmer super!!!Am Ersten Tag lernte ich auch meine betreuende ärztin kennen.Die wollte nicht wissen das ich einen Bandscheibenvorfall habe die sagte mir nur ich komme wegen meines starken übergewicht.(Fresssucht)aktuelle befunde sowie röntgenbilder wollten die garnicht sehn.
Die sagte nur die sachen mache ich wie laufband heimtrainer ect.hmm gut!!

Therapiestunden wollten die mir erklären das ich fresssucht habe dies habe ich nicht ich weiss das ich übergewicht habe aber keine fresssucht dies kann mein hausarzt jederzeit schriftlich bestätigen.

thema bandscheibe wurde nicht mal mehr nachgefragt.
die ersten tagen ging es gut,bis ich dann eine Patientin kennengelernt die mich nur gestorkt hatte.
Zimmer wurde dann gewechselt alles super geklappt habe sie dann selten gesehn.Ich hatte dann 3 tage lang leichte übelkeit und bauchschmerzen habe drum gebeten ob sich das mal ein arzt ansehn kann leider kam nur ich musste zum frauenarzt gehn was ich auch getan habe am nächsten tag .
(Schwanger) Mir wurden angebote gemacht wo ich nur den kopfschütteln konnte a)adoptionsfrei b) leihmutter c) oha wo bin ich gelandet ich hatte 3 tage nur stress wegen schwangerschaft wo ich dann nicht mal meine ruhe bekommen habe.(ich möchte das kind nicht habe schon 3.

Am abend habe ich mit den vorort sprechenden arzt gesprochen leider hat er mich nicht so richtig verstanden wo ich ihn dann sagte ich fahre nach hause.Der Behandelner arzt wollte mir was zur beruhigung geben ,wo ich nur mit dem kopf geschüttelt habe.
Am nächsten tag habe ich dann die anreise nach hause gemacht.

3 Kommentare

buecheroma am 23.07.2013

Es hört sich alles etwas verwirrend an. Wenn man wegen einem Bandscheibenvorfall in der Reha ist, ist der Fachbereich Orthopädie. Wenn Sie aber in der Psychosomatik untergebracht waren, war die Reha für Ihr Übergewicht. Zwei Bereiche werden oft nicht zusammen behandelt. Ausserdem verstehe ich nicht, was die Klinik Ihnen für Angebote bezüglich Ihrer Schwangerschaft gemacht hat. Ob Sie das Kind bekommen oder nicht, hat nichts mit dem Verlauf der Reha zu tun. Es sei denn, Sie verschweigen einen Teil.

  • Alle Kommentare anzeigen

Ist Umdenken bzw. Umschwenken der Behandlungsrichtung nicht möglich?

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bezieht sich nicht auf das Reinigungs- sowie Restaurantpersonal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ausgeschlossen Krankengymnastik)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (war nicht auf mein wirkliches, aktuelles Leiden zugeschnitten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bezieht sich hier mehr auf die Damen der Rezeption)
Pro:
Freundlichkeit des Reinigungs- bzw. Restaurantpersonals!
Kontra:
schlechte bzw. unzulängliche ärztliche Betreung
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1 (3)?
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hay, Leute!
Da es sich um meine erste REHA-Maßnahme handelte, ging ich ziemlich unbefangen in dieses Abenteuer. Und abenteuerlich sollte es auch werden. Sicher trägt der RVT einen Hauptteil der Schuld am Mißlingen der REHA, aber auch die Einrichtung sollte mal hinterfragen, warum dies so war. Wegen eines Staus auf der Autobahn kam ich später. Schon hier hätte man flexibler sein können und ein Essen bereitzustellen, wäre schon mal als "Nette Geste" empfunden worden. Nach einer wenig erfreulichen Abfertigung Seitens der Rezeption (nur nicht Ansprechen) bekam ich mein Zimmer und konnte mich einrichten. Am nächsten Tag lernte ich auch meine betreuende Ärztin kennen, deren Erste und Folgende Visiten so Nutzlos wie auch Frustrierend waren. Ihr hätte beim studieren der med. Unterlagen auffallen müssen, dass ich im März 2013 für 14 Tage in einem Diabetischen Zentrum zwecks Wechsels meines Insulins und Neueinstellung des Zuckers verbracht hatte. Sie nahm meine wirklichen Beschwerden zwar zur Kenntnis, trug diese auch in das BH-Heft ein, aber es passierte NICHTS!!! So verging dann die erste Woche mit Vorträgen über Diabetes. Nach einem Telefonat mit meinem RVT (der mir empfahl, nicht abzubrechen, sonder das für mich Mögliche rauszuholen), versuchte ich bei der ersten, wirklichen Visite die Behandlungsrichtung zu ändern. Passiert ist NICHTS!!! Es kamen nur Standardfragen...wie es mir geht, ob die von ihr verordnete Behandlung? anschlug usw. Nach 1,5 Wochen dann die Chefarztvisite, wo mir der Chefarzt Haus 1 die vom RVT als Hauptanliegen angegebenen, Körperlichen Beschwerden zeigte und mir zusagte, in der restlichen Zeit der REHA sich um mein eigentlichem Leiden zu kümmern. Wieder passierte NICHTS!!!
Ergebnis der REHA
in einer schlechteren, körperlichen Verfassung wieder nach Hause gefahren!
Fazit
es bringt den Ärzten nichts, die Aktenlage zu studieren, sie sollten den Rehabilitanten zuhören und auf diese eingehen, denn WIR wissen am Besten über unsere Leiden Bescheid!!!

3 Kommentare

CAEK1 am 25.07.2013

Sehr geehrter Rehabilitand,

zwischenzeitlich hatte ich fernmündlich mit Ihnen Kontakt aufgenommen, um den Rehaprozess unter Würdigung Ihrer Zuweisungsdiagnosen mit Ihnen zu erörtern. Die Haupteinweisungsdiagnose war der Diabetes mellitus, welcher – wie die hier erhobenen Laborwerte dokumentierten – schlecht eingestellt war. Die Vorstellung beim Facharzt für Orthopädie war erfolgt.

Weitere Einzelheiten lassen sich aus Gründen der ärztlichen Schweigepflicht in diesem Forum nicht darlegen.

Ich denke, dass Sie während Ihrer Rehabilitation in der Spessart-Klinik Bad Orb auch positive Impulse mitgenommen haben und wünsche Ihnen für Ihren weiteren Genesungsprozess alles Gute.

Dr. med. Tristan Preuß
Chefarzt
Klinik für Erwachsene I

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr nettes Personal !!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in der Spessart-Klinik von Ende Mai bis Ende Juni 2013. Ich kann nur positives berichten.Die ärztliche Betreuung ist sehr gut, das gesamte Personal sehr freundlich.
Über das Essen kann ich nur gutes berichten, mir hat es immer geschmeckt, vielen Dank !!! Dies war eine wunderschöne und vor allem sehr hilfreiche Zeit für mich !!

2 Kommentare

dennis1993 am 13.07.2013

wie sind die zimmer in haus eins ausgestadet auch mit kühlschrank und internetverbindung

  • Alle Kommentare anzeigen

Ganz großes Kino

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte,Psychologen,Mitarbeiter,Zimmer,Essen,Behandlungen
Kontra:
nicht wirklich
Krankheitsbild:
Stress,Burn-Out,Übergewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ab dem 23.04.2013 war ich als Reha Patient in der Spessart Klinik 5 Wochen im Haus II. Mein Zimmer im Haus 2 war super. Groß, sauber vollständig ausgestattet mit Balkon.Das Personal war über die 5 Wochen in der gesamten Klinik sehr nett und hilfsbereit.Das Essen war immer lecker und abwechselungsreich. Jeden Mittag eine Suppe und 3 Gerichte zur Wahl sowie umfangreiches Salat-Angebot, einfach klasse. Die Betreuung durch die Therapeuten im Bereich der Phsychologie einfühlsam und umfassend, besonderen Dank hier an Frau L. sowie Oberarzt Dr. I. Die körperliche Untersuchung war auch umfassend und wurde ergänzt durch eine fachärztliche Untersuchung im Ärztehaus auf dem Gelände. Alle Ergebnisse der Untersuchungen wurden besprochen und Schlüsse daraus gezogen. Die Anwendungen waren total gut und abwechselungsreich. Die Sporttherapeuten waren sehr motivierend und kompetent, dank hier besonders an Frau N-J. Ich konnte viel an körperlicher Kraft wieder hinzu gewinnen und das mit viel Spass und Freude. Ich werde Zuhause einiges weiter führen.Am Wochenende und in der Freizeit konnte das große Schwimmbad, der Kraftraum und auch die Sauna genutzt werden. Ich habe täglich Gebrauch davon gemacht. Der Ort selber ist recht klein aber liebenswert. Wenn mir mal, was selten war, die Decke auf den Kopf fiel kann ich den Italiener nahe der Klinik sehr empfehlen. Der Kurpark ist groß und sehr gepflegt. Sie Reha Seelsorge sehr nett und die sonntäglichen Gottesdienste in der ev. Kirche waren aufbauend. Ich kann Frau Dippel nur zu ihrem tollen Team gratulieren. Man merkt das die Stimmung gut ist und die Mitarbeiter motiviert sind. Dies überträgt sich natürlich auch auf die Patienten.
Parkplätze sind wenn man sich benüht immer zu finden. Ein Supermarkt und die Post liegen direkt vor dem Gelände. Die 5 Wochen sind wie im Flug vergangen und waren eine tolle Zeit. Gern würde ich jederzeit wieder in der Spessart Klinik eine Reha machen. Zusammenfassend kann ich nur sagen:Ganz großes Kino!

Therapie und Erholung auf 3 Sterne Niveau

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeutische Betreuung, Essen, Abendangebote im Bereich Kreativität
Kontra:
dünne Wände, Sammelplätze im Notfall?
Krankheitsbild:
Depressionen, Übergewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich den Bescheid zur Reha bekam, hatte ich erst etwas Angst wo ich wohl lande und ob es dort auch sauber ist (mein Mann hatte 2 Jahre vorher schlechte Erfahrungen gemacht). Am 23.4.13 kam ich also an und war sofort positiv überrascht mit wieviel Geduld die Damen am Empfang die ersten Wege immer und immer wieder erklärten und dabei mit einem Lächeln nicht nur auf den Lippen sondern auch in den Augen. Als ich dann die ersten Wege erledigt hatte, trafen sich die Neuen im Speisesaal und wurden tatsächlich einzeln begrüßt und jeder wurde persönlich zu Platz begleitet. (mein Wohlbehagen stieg immer mehr) Dann bekam ich lecker Mittag und im Anschluß konnte ich mein Zimmer besichtigen. Es war sehr gemütlich eingerichtet und hatte einen Balkon mit Liegestuhl (der war leider defekt, aber ich hab es gesagt und SOFORT einen neuen bekommen!)
Ich kann nur sagen das von der Reinigungsfrau (die ich am liebsten mitgenommen hätte weil die echt lieb war) bis hin zur Chefärztin, von den Therapeuten bis hin zur Küchenfee, sie alle waren sehr sehr nett und hilfsbereit. Auch das Essen dort ist lecker (ich bin normal sehr mäkelig) und das 30 - Punkte - Konzept ist super um die Ernährung gesund umzustellen und der positive Nebeneffekt ist das man auch prima abnehmen kann ohne zu Hungern. Diese Methode ist absolut alltagstauglich!
Leider gibt es bei all den tollen Erfahrungen auch etwas negatives... Die Wände der Schlafräume sind relativ dünn sodass ich immer abends hören konnte was meine Nachbarin so am Telefon erzählt hat, aber sie sind dick genug um die Nachbarn NICHT schnarchen zu hören. Das zweite Manko ist die Hygiene in der Umkleidekabine/Dusche der Damen im Schwimmbad. Wenn man morgens um 6 schwimmen ging war noch alles sauber, hatte man aber Nachmittags Anwendungen war es sehr verschmutzt so dass ich dann lieber im Zimmer geduscht hab. BADELATSCHENPFLICHT!
Besonder gut haben mir die kreativen Bereiche Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag abend gefallen. Es war einfach toll!

Besonders zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hilfsbereitschaft des Personals
Kontra:
Das Verhalten einiger Patienten
Krankheitsbild:
Psychosomatische Störungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April für 5 Wochen in der Spessartklinik.Schon der erste E-Mail Kontakt mit Frau D. und Frau H. war sehr konstruktiv und alle meine Wünsche wurden erfüllt. Die Unterbringung im Haus 2 war perfekt( Danke an die unglaublich nette Reinigungskraft im Stock2). Die Verpflegung sehr abwechslungsreich. Das Peronal war sehr freundlich und die Reha für mich ein Erfolg. Leider während der Kur erkrankt mit kurzem stationären Krankenhausaufenthalt, kann ich über das medi. Personal der Spessartklinik nur Gutes berichten. Alle gaben sich die größte Mühe. Schwerpunkt Sport war genau richtig und die Sporttherapeuten durchweg kompetent und sehr freundlich. Habe 5 Kilo abgenommen!Danke Frau E. für die wunderbare psych.Betreuung.Sie haben mir sehr geholfen. Herr K. ich vermisse Ihre Freitagsmassage!Gerne denke ich an die Zeit in Bad Orb zurück und starte "resetet" wieder durch. Einzig das Verhalten einiger Patienten am Buffet hat mich betroffen gemacht. Die Teller bis oben voll und nach dem Essen wird die Hälfte entsorgt. In einer Welt, in der Hunger immer noch eine große Rolle spielt, kann ich so etwas nicht verstehen!

Sehr zu empfehlen !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal und das Essen
Kontra:
Parkplätze
Krankheitsbild:
Burn Out / Stress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März 2013 für 4 Wochen in der Spessart Klinik.
Besonders hervorheben muss ich das Essen.
Sehr lecker und sehr abwechslungsreich. Wer da meckert, das alles zu eintönig ist sollte mal bei sich zu Hause in den Kühlschrank schauen. Es gab Mittags immer 3 Gerichte zur Auswahl und morgens und abends Buffet. Ich habe in den 4 Wochen 6 Kilo abgenommen ohne zu hungern.
Ich habe mich vom ersten Tag an wohl gefühlt. Meine Erwartungen wurden erfüllt. Ich war im Haus 2 untergebracht und fand mein Zimmer mit LCD-Fernseher, Couch, Kühlschrank, Schreibtisch, genügend Kleiderschränken und großem Bad mehr als ausreichend.

Auf meinen Wunsch, sehr viel Sport zu treiben, wurde eingegangen. Die Sport Therapeuten waren alle sehr nett und kompetent. Besonders Frau Lehner-König, die in dieser Zeit ihren Dienst dort angetreten hat. Eine echte Bereicherung für die Klinik.
Wenn man mal einen Termin ändern oder streichen wollte war auch das nie ein Problem.
Ich habe das Schwimmbad täglich abends benutzt und war überrascht wie leer es teilweise war. Herren Sauna war 3 mal die Woche und auch da war eher wenig los.
Ich habe auf jeden Fall eine Menge positives aus dieser Reha mit nach Hause genommen und setze es zur Zeit auch noch um.

Da dies meine erste Reha war habe ich natürlich keinen Vergleich, aber wenn ich nochmal wählen müsste würde ich auf jeden Fall die Spessart Klinik nehmen.

2 Kommentare

MP1 am 19.04.2013

Hallo nopman,
du schreibst bei Kontra Die Parkplätze.
Was genau ist schlecht daran?
Gebühren oder zu wenig Plätze?
Würde mich Interessiere da ich auch mit Auto anreisen werde
wenn ich die zusage bekommen.

Gruß MP

  • Alle Kommentare anzeigen

Mein Eindruck

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Gebäude Haus 1
Krankheitsbild:
Diabetes Typ2
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte anfangs auch Bedenken wegen des Aufenthaltes hier, wurde aber positiv überrascht. Die medizinische Begleitung war gut, und die Erfolge ebenso. Ich konnte mein Gewicht reduzieren, konnte ordentlich Sport machen ( auch in der Freizeit ) und meine Diabetes habe ich auch gut in den Griff bekommen.
Das Personal ist freundlich und kompetent. Es ist halt wie überall, so wie man in den Wald reinruft so schallt es auch wieder heraus. Will damit sagen daß man als Patient auch mit dem Personal reden muß, dann bekommt man so manchen Wunsch erfüllt.

Mein Zimmer in Haus 2 war ausreichend und in gutem Zustand und sauber. Die Klinik hat allerdings auch einen Altbau, der sicherlich renovierungsbedürftig ist. So wie ich das mitbekommen habe ist diese Maßnahme auch schon in Arbeit.

Die therapeutischen Maßnahmen waren mehr als ausreichend, ich konnte bei meinem Arzt auch Wünsche über zusätzliche Maßnahmen äußern bzw. selber Termine ändern oder streichen.
Das Essen war anfänglich etwas dröge, was ich aber auf die generelle Umstellung zurückführen möchte. Es besserte sich aber nach einer Woche, die Qualität war durchaus gut. Bei einem 30 Fettpunkte Programm kann man natürlich nicht jeden Tag Brathähnchen erwarten.
Aber dafür habe ich mit dieser Maßnahme 6 Kg abgenommen.

Mein Zimmer in Haus 2 war ausreichend ausgestattet. LCD-TV, Balkon, Couch, Tisch, ein großer Kleiderschrank, zwei kleine Schränke, große Dusche und täglich frische Handtücher. Das Bett war ausreichend groß und sehr bequem. Der W-Lan Empfang im Zimmer war bestens ( 12 Euro für den gesamten Aufenthalt ). Telefon habe ich nicht genutzt.
Mein Fazit:
Ich wurde positiv überrascht. Der Aufenthalt tat mir gut, ich habe viel gelernt und gesundheitlich geht es mir auch besser.
Und DAS wollte ich. Keine Klinik ist perfekt, aber die hier ist gut.

Liebe Grüße an das gesamte Klinik-Team!

Olaf Jonen, Bad Orb im Februar 2013

Mit einer positiven Einstellung zum Erfolg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Behandlungen, Essen, Ruhe
Kontra:
Teilweise Zustand der Gebäude
Krankheitsbild:
Burnout, Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Anfang Dezember bis Mitt Januar in der Spessartklinik wegen Burnout, Depressionen, Angstzuständen und physischer Erschöpfung.

Der größte Kritikpunkt meinerseits ist, dass die Gebäude teilweise in einem sehr veralteten und renovierungsbedürftigen Zustand sind. Teilweise würde ich sogar von Baufälligkeit sprechen.

Nach mehreren sehr sorgfältigen Aufnahmeuntersuchungen wurde für mich ein individuell abgestimmtes Therapieangebot erstellt, mit dem ich sehr zufrieden war. Auch waren die Verantwortlichen immer offen für Wünsche und Anregungen.
Das Personal, ob Ärzte, Psychologen, Physio- oder Sporttherapeuten waren allesamt sehr professionell.

Die Therapieeinrichtungen waren allesamt gut, nicht modern, da dazu wohl das Geld fehlt.

Das Essen war, obwohl kalorienreduziert, rundherum sehr schmackhaft und ausreichend portioniert.

Es gab einige (zu viele) Patienten, die an allem etwas auszusetzen hatten. Ich bin mit dem Vorsatz in die Klinik gefahren, das Beste daraus zu machen und aktiv mit zu wirken. Das ist meiner Meinung nach der Schlüssel zum Erfolg. Mit geht es seitdem physisch und psychisch viel besser und ich habe eine Menge aus der Reha mitgenommen.

Ich habe die besten Erfahrungen an meinen Aufenthalt in der Spessartklinik und kann sie guten Gewissens weiter empfehlen.

Bloß nicht

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
?
Kontra:
siehe Erfahrungsbericht
Krankheitsbild:
Burn-Out und Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer sehr spatanisch, Einrichtung (nicht nur die der Zimmer) stammt aus dem letzten Jahrhundert, vergleichbar mit Jugendherberge; Essen o.K., Freizeitangebot ebenso spatanisch (1 Billardtisch, 1 Tischkicker, 1 großer Flachbild-TV mit 4-6 Sitzgelegenheiten und das für alle "Anstaltsbewohner" zusammen).
Zum Aufenthalt bzw. zur Behandlung: Kur für 5 Wochen genehmigt, in der ersten Woche wurde gleich eine Verlängerung von der Klinik aus beantragt und von Rentenversicherung genehmigt, also 6 Wochen Kur! Anfang der dritten Woche wurde vom "Chefarzt", den man bisher erst dreimal für etwa 10 Minuten max. gesehen hat, gesagt, daß man dann gesund entlassen wird, obwohl noch keinerlei Verbesserung erkennbar oder fühlbar war. Ein Termin mit einem Vertreter der Rentenversicherung zur Zukunftsplanung (evtl. Umschulung o.ä.) wurde ohne eine Benachrichtigung einfach abgesagt, weil ich (selbständiger Fliesenleger) noch fit genug wäre und so etwas nicht benötigen würde. Nur zur Info: der Rücken kaputt, beide Kniee sind kaputt, schon mehrfach operiert, beidseitig Tennisarm, psychisch und physisch am Ende. Resultat: Nach 6 Wochen als gesund entlassen, obwohl alles noch so war wie vorher!!!

2 Kommentare

cäpsychosomatik am 28.02.2013

Sehr geehrter DeDo04,leider mußte ich in den Klinikbewertungen von Ihrem aktuellen Ärger lesen. Da ich momentan im Urlaub bin, hat Frau Daube, die stellvertretende Chefärztin, umgehend Kontakt zu Ihnen aufgenommen. Ich hoffe, zu Ihrer Zufriedenheit. Mit den besten Grüßen,
Alexandra Dippel
Chefärztin Psychosomatik
P.S.: Ich bin ab 7.3. wieder in der Klinik. Falls Sie mit mir sprechen möchten, Frau Walter gibt Ihnen gerne einen Termin.

  • Alle Kommentare anzeigen

Ganz gut

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Tanztherapie, Essen, Möglichkeiten für Bewegung
Kontra:
wenige Therapiestunden, es wurde nicht genug auf die Hauptprobleme eingegangen,
Krankheitsbild:
Depressionen, Übergewicht, Trauerbewältigung, Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende 2012 / Anfang 2013 für 5 Wochen in der Spessart - Klinik. Der erste Eindruck war gut, man kann viel machen und auch im Ort gibt es genügend Möglichkeiten bummeln zu gehen oder notwendiges einzukaufen. Das Essen war wirklich gut, es gibt reichlich Auswahl.
Leider hatte ich zu wenige Einzelgespräche , was auch an den Feiertagen gelegen hat. Was mir wirklich was gebracht hat war die Tanztherapie - das hat mir mehr geholfen als die (leider sehr kurzen) Einzelgespräche mit der Therapeutin. Dort wurden meine Hauptprobleme leider kaum behandelt.
Wenn man ein Handy hat kann man es sich sparen dort das Zimmertelefon freizuschalten. Intern kann man kostenlos telefonieren.
Im Großen und Ganzen war der Aufenthalt dort sehr hilfreich für mich und hat in einigen Dingen den Grundstein gelegt. Es gibt dort zwar auch Ärzte/Ärztinnen die nicht das Gelbe von Ei sind - aber das ist nur meine Persönliche Meinung , mag sein das es Leute gibt die das anders sehen.
Was ich sehr gut fand: das man den Fitnessraum nach der Einweisung nutzen konnte wann immer man wollte und auch das Schwimmbad (natürlich nur zu den jeweiligen Öffnungszeiten).

2 Kommentare

Wally1959 am 07.09.2013

Hallo ,
ich bin zwar erst nagelneu hier im Forum.Aber ich muss dazu sagen ,das man ja in einer Klinik ist und nicht im Urlaub.Man kann aus allem was machen wenn man will.Ich war mindestens schon 5 mal in ssychosomatischen Kliniken .Klar gibt es mal Tage wo nicht so super sind.Aber es ist oft das eigene Empfinden.

  • Alle Kommentare anzeigen

gutes Konzept

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
endlich Erfolg beim Abnehmen
Kontra:
keinen geeigneten Rückzug wenn wir sie besucht haben.
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter 13Jahre wurde von den Kindern die bereits dort waren herzlich aufgenommen. Das Personal war auch sehr nett.
Sie hatte nach 3Wochen schon 4,6Kg abgenommen ( zuhause nur stetige Zunahme). Sie hatte aber Zeitweise großes Heimweh.
Die Klinik liegt sehr schön. Wier sind mal gespannt wie sich die neuen Essgewonheiten in den Altag einbringen und für unser Kind umsetzen lassen.
Das Essen soll immer sehr gut gewesen sein ( manchmal sogar besser als bei Mama :-))
Die Zimmer sind einfach aber nett. Unsere Tochter hatte ein 4Bett-Zimmer.

Wieder ein Erfolg

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 16.10 bis 06.11.2012 Patient in der Spessart-Klinik. Schon bei der Eingangs-Untersuchung sicherte man mir den Verlust von min. 5-6 Kilo zu. Nach drei Wochen waren es 5Kilo!!
Zu Verdanken habe ich diesen Erfolg einem absolut kompetenten und hilfsbereitem Team, angefangen bei der Küche,über die Sporttherapeuten,den Damen und Herren im Therapiezentrum,hervorragenden Ernährungsberatern und einer sehr guten ärztlichen Betreuung. Das 30 Punkte Fettprogramm führe ich mit Erfolg weiter.Mein Diabetes Typ2 ist wieder im absoluten Normalbereich. Ich hoffe ich bekomme nochmal die Gelegenheit mich persönlich bei der Klinik zu bedanken und hoffe auf ein Wiedersehen.

verschlümmerung meines gesundheitszustandes

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Personal Essen und Lage der Klinik sehr gut
Kontra:
Ärzte Therapeuten inkompetent
Krankheitsbild:
psychosomatig fehlstellung der wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Allso eine sehr alte Klinik mit vielen unterschiedlichen Zimmern von Hotelstandart - hin zur Besenkammer mit schimmel!
ein angenemes ambiente der sontstigen Anlage !
die behandlung isr mehr Massenabfertigung mit wenig aufwand geld verdienen!allerdings wenn man mit addipositas und ansonsten Gesund ist ist alles besten! Einer weiss nicht was der andere macht und die terminplanung ist unter aller Würde war da mit psyischen körplerlichen und diabetichen handicap!es gibt dort eine Ärztin die helfen will und von den oberärzten geblockt wird ! hatte viele falsche teraphien meine schmerzmittel halfen nicht mehr !wassergymnastigig ( was ich liebe) Wasser 1,35 meter ich bin 1,76 habe es nicht geschafft mit den schultern unterwasser zu kommen !nordic wolking eine einführung und keiner schaut mehr nach einem etwas fahrlässig wie ich meine!Nach 3 wochen endlich Orthopäden termin geröngt und nach Aussage vom oberarzt ist das mit der halswirbelsäule ja nicht so schlimm! nur weil ich die disgnose schon kannte und der orthopäde nix mehr dazu geschrieben hat ! nein es ist nicht schümm das die arme einschlafen es ist auch nicht schlimm das man kopfweh und schwindel bekommt durch die fehlhaltung lieber drahmal verschreiben ein schmerzmittel was abhängig machen kann! klasse Der krankenwagen war sehr oft dort wegen was auch immer ! auch einigen anderen Mitpatienten sind mit verdacht auf Bandscheibenvorfall oder verdacht auf leistenbruch oder rippenprellung vorab entlassen worden ! Beim ergometertraining wurde ich nach blutsenkenden mitteln gefragt wil sie es nicht fassen konnten das ich einigermaßen fit bin leider aber auf Grund meiner hüftr nicht mehr watt als 65 fahren kann und aus diesem Grund mein puls sich immer so -117 bewegt ! so das wr nur ein kleiner ausschnitt von dem was dort abgegangen ist !!selbst unter den angestellten und den verschiedenen bereichen sahen meine anwendungen als kontraproduktiv!

2 Kommentare

cäpsychosomatik am 09.10.2012

Sehr geehrte Heidi71, ich habe Ihre Anmerkungen aufmerksam gelesen.Ich würde vorschlagen, dass Sie Ihre vielfältigen Eindrücke besser direkt mit Herrn Iakhno besprechen können, da Ihre Anliegen sowohl persönlicher als auch allgemeiner Art sind. Seine Mailadresse ist n.iakhno@spessartklinik.de. Er freut sich auf Ihre Post.

Mit den besten Grüßen
Alexandra Dippel
Chefärztin Psychosomatik

  • Alle Kommentare anzeigen

.....

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (einigermaßen zufrieden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ziehmlich alles
Kontra:
ärztliche betreuung für begleitkinder
Krankheitsbild:
depressionen,zwänge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war in der spessart klinik und im großen und ganzen war alles sehr toll.
die betreuung der ärzte und der therapeuten war auf mich bezogen sehr gut, hab mich sehr gut verstanden und aufgehoben gefühlt,bis auf eine sache,aber die konnte man klären und dann war es gut.
die reinigungskraft frau maria dassinger war einfach super, sie hat sich sehr sehr viel mühe gegeben die persönlichen bedürfnisse zu berücksichtigen,danke nochmal :-),machen sie weiter so :-).
die musiktherapie war jetzt nich der hammer,wie hier von vielen beschrieben,mir wurde gesagt das ich sehr desinteressiert wäre,was aber nich stimmte,naja danach hab ich mich aus der gruppe rausnehmen lassen und kann für mich nur sagen das ich dieses nich weiter empfehlen kann.
was ich nicht so toll fand war die ärztlichze betreuung für meine tochter die nur als begleitkind dabei war(wird aber wohl überall so sein).
sie hatte eine sehr starke mandelentzündung und war wirklich sehr sehr schwach und dennoch wurde mir in der kinderambulanz gesagt ich soll einen ortsansässigen kinderarzt aufsuchen.
das war ein reiner spießruthenlauf und als wir endlich den ortsansässigen kinderarzt ausfindig gemacht hatten,ging es meiner tochter noch schlechter.
naja aber wie gesagt das is wohl in allen kliniken so wenn die kinder nur begleitkinder sind.
ansonsten,unser zimmer war ok in haus 3 und auch die kinderbetreuung war super.
das service personal im speisesaal, naja ich sag ma, jenachdem auf welchem fuss man sie erwischt können sie auch ma unfreundlich werden, aber sonst sind sie sehr nett.
wenn ihr probleme habt oder euch etwas nicht gefällt sprecht es ruhig an,euch reist keiner den kopf ab, aber der ton macht die musik ;-).
im großen und ganzen war es toll dort und ich würde wieder hinfahren :-).
LG

Nix zu meckern

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gefällt mir
Kontra:
Krankheitsbild:
Überforderung /Belastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Heute vor genau einem Jahr habe ich meine Reha in der Spessart Klinik angetreten. Insgesamt war ich fünf Wochen dort und in der Nachschau betrachtet hat es mir sehr gut getan. Wenn dieser Aufenthalt dort nicht gewesen wäre, hätte ich wohl die ganzen Belastungen, die ich bis dahin hatte und die dann noch kamen nicht so gut überstanden und verarbeiten können. Heute, zwar etwas spät, möchte ich allen Therapeuten (Physio und Psycho) dafür herzlich danken.

es hat gut getan

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo !!
Ich war insgesamt sechs Wochen in der Spessart Klinik in Bad Orb. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und war zufrieden.
Der Aufenthalt hat mich in Bezug auf meine Entscheidungen auch weitergebracht. Ich hätte schon eher in eine Reha gehen sollen.
Besonders erwähnen möchte ich meine zuständigen Psychologen Frau D. und Frau H. Auch die Ärztin Frau D. mochte ich.
Und ich habe viele nette Mitpatienten kennengelernt.
Zu erwähnen wäre auch, dass man Eigeninitiative zeigen sollte. Auch bei mir lief nicht alles glatt, aber ich habe mich dann darum gekümmert und es wurden Lösungen gefunden. Also eine gute Vorbereitung auf den Alltag.
Auch im täglichen Leben gibt es nicht nur Sonnenschein.
Das Essen war gut. Jeder konnte täglich zwischen drei Menüs wählen. Nörgler gibt es leider überall; aber mir hat es geschmeckt.
Alle drei Wochen findet ein Dinerabend statt. An diesen Tagen werden die Tische sogar mit Rosen dekoriert und auch das Abendessen wird serviert.
Und den meisten fällt natürlich auch die chinesische Mitarbeiterin auf, die toll Klavier spielen kann und dies auch zeigt.
Es wird immer wieder von viel Sport berichtet. Dies ist wahr, aber es ist ja auch bekannt, dass sportliche Betätigung sowohl bei Übergewicht als auch bei psychischen Problemen hilft. Und niemand ist gezwungen alles mitzumachen. Wenn es zuviel wird, kann man dies jederzeit sagen. Darauf wird man von den Ärzten und Psychologen immer mal wieder hingewiesen.
Der Ort selber hat mir gut gefallen. Es ist ruhig, klein aber schön.

In Bezug auf die Klinik sollte jeder seine eigenen Erfahrungen machen. Einfach ausprobieren.

Durchaus sehr empfehlenswert!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetentes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes mellitus Typ 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu meiner Überraschung habe ich mich in der Spessart Klinik sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt; meine chronische Krankheit wurde sehr gründlich und gut behandelt und ich wurde ausführlich geschult. Auch mein behandelnder Arzt war sehr kompetent und symphatisch.
Das weitere Angebot in der Klinik empfand ich als ansprechend, und der Kontakt zu den Mitpatienten war sehr angenehm.
Das sportliche Angebot war angemessen, es reicht von Nordic Walking über Wassergymnastik, Wandern, Badminton oder Ähnliches in der Sporthalle, Ergometertraining etc., also recht vielseitig.
Die Krankengymnasten waren ebenfalls alle (!) sehr erfahren und sehr gut informiert und ich habe dort sehr gute Anleitung erhalten! Danke dafür!
In den Zimmern kann man sich durchaus wohl fühlen, auch wenn sie nicht dem letzten Standart entsprechen, aber man ist ja auch nicht einem 5 Sterne-Hotel untergebracht...
Auch kulturell wird ab und an in der Klinik etwas angeboten; so gibt ca. alle 2 Wochen eine Dame ein Klavierkonzert. Ein Auszug von den Lustigen Weibern von Windsor wurde ebenfalls präsentiert.
Jeden Donnerstag wird in der Klinik ein ökumenischer Gottesdienst gehalten, der in meinem Fall auch recht persönlich war.
Die Klinik bietet leckeres fettarmes Essen an. Obwohl ich eigentlich gerne fetthaltig esse, habe ich dennoch das Essen dort genossen. Zudem habe ich in vier Wochen 6 kg abgenommen, was mir durchaus recht war. Und das ohne weitere Probleme.
Alles in Allem bin ich sehr zufrieden und kann diese Klinik durchaus weiterempfehlen!

Erfahrungsbericht eines Patienten!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
mittelschwere Depression, Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich an dieser Stelle nocheinmal bei den Psychotherapeuten/-innen und den Sport- und Ergotherapeuten/-innen bedanken die mich in den fünf Wochen meiner Reha unterstützt haben. ( Das in der 100 Watt Gruppe mein Kreutzband den Geist aufgegeben hat lag auf keinen Fall an der Klinik. ;))) ) Ich habe im Rehaaltag immer wieder Patienten gehört die sich darüber ausgelassen hatten, das daß Essen schlecht sei, das daß Personal nicht richtig geschult sei etc.. Ich kann dazu nur aus meiner Patientensicht sagen: Wer will findet Lösungen, wer nicht will findet Gründe !! Für mich steht fest, daß wenn ich erneut eine Reha machen müßte, würde ich wieder in die Spessart-Klinik gehen. Für mich war die Kombination aus Sport, Ergotherapie, Bezugsgruppe und Bezugstherapie etc. genau richtig und gut. Ganz wichtig ist aus meiner Sicht,daß vor Beginn der Reha für jeden einzelnen ganz klar ist, daß das Spessartteam nicht verändert, sondern den eigenen Wunsch nach Veränderung professionell unterstützen, lenken und fördern kann. Ich habe erlebt, das wenn ich als Patient einen Wunsch, ein Bedürfniß oder ein Problem hatte, meine Ansprechpartner, sei es die Klinikleitung, Bezugstherapeutin, etc. immer ein lösungsorientiertes offenes Ohr hatten. Ich verzichte an dieser Stelle darauf eine Bewertung über die Zimmer abzugeben, da ich denke, daß es nicht um einen Hotelbetrieb sondern um eine psychosomatische Klinik geht. Wobei ich mein Zimmer tacko gefunden habe und das Essen ist auch gut gewesen.
Abschließend möchte ich noch sagen, daß ich jetzt, ca. sechs Wochen nach Reha-Ende, immer noch achtsam mit mir und meiner Familie umgehe und dies auf die gute Unterstützung des Spessart-teams während der Reha zurückzuführen ist. ;)

So, genug geschrieben. In diesem Sinne weiter so Frau D.

Berichtigung Adresse

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Liebe Lesende, ein lieber Mitstreiter hat mir mitgeteilt, dass ich meine E-Mailadresse in meinem letzten Kommentar falsch geschrieben habe. Vielen dank Herr P.!

Alexandra Dippel
Chefärztin Psychosomatik
a.dippel@spessartklinik.de

Herzliche Grüße an Alle, bis bald.

3 Kommentare

kathyfrance am 18.08.2012

Schön, dass Sie sich selbst gute Beurteilungen erteilen ..

  • Alle Kommentare anzeigen

Hier gibt es nichts zu meckern

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten/Ärzte
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Burnout, Depression, Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich gleich vom ersten Tag an sehr aufgehoben, verstanden, ernstgenommen und respektiert.
Am Anreisetag bekam ich nicht so viele "Inputs", man ist eh erst mal mit allem Neuen überfordert. Die Infos kamen nach und nach.
Die Anzahl an Therapieen waren gerade richtig. In jeder Abteilung sind die Therapeuten/Ärzte sehr freundlich, kompetent und aufbauend. Besonderst Fr. N. (Psychologin), Fr. Dr. A., OA Fr. Dr. D., OA Hr. Dr. I., Fr. R. (Diätass.), Fr. Z. (Reinigungsservice), Hr. A. (KG), Hr. B. (KG).
Wenn ich Probleme hatte, wurden diese sofort!!! von den Ärzten, Schwestern und Therapeuten umgesetzt.
Sehr schön war mein Zimmer: Kühlschrank, Flachbild-TV, Balkon, schönes ital. Landhausstil-Möbel. Wie im Urlaub.
Das Essen hat immer sehr geschmeckt. Man konnte mittags zw. 3 Essen auswählen. Bekam auch ohne Probleme einen "Nachschlag". Das Buffet war immer abwechslungsreich und appetitlich angerichtet. Zu Hause wird mir die reichhaltige Auswahl an frischen Salaten fehlen. Das "i-Tüpfelchen" war der Dinerabend, 3-Gänge-Menü!!! Der Tisch ganz toll romantisch mit Rose dekoriert. Fazit: wer hier am Essen meckert, hat zu Hause nicht so gutes Essen !!!
Die Kochschule war immer sehr informativ und lustig. Der Tisch war sehr liebevoll gedeckt und die zu verarbeitenden Lebensmittel und "Werkzeug" alles schon vorbereitet.
Ich kann persönlich die Klinik nur empfehlen und hoffe, daß ich in ein paar Jahren wieder hierher kommen kann.

2 Kommentare

Knie214 am 21.08.2012

Moin,
das sehe ich auch so !!

  • Alle Kommentare anzeigen

Nicht alles, was glänzt, ist Gold...!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Psycho-Therapie gehört nach unserem Eindruck nicht zu den Stärken dieser Klinik.

abmehmen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gutes essen
Kontra:
unbebequeme betten
Krankheitsbild:
adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fands cool das ich abgennomen hab.das essen war gut.die klinik war schön.

DANKE für die Unterstützung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Ärzte- und Therapeuten Team ist sehr gut ausgebildet und geht sehr gut auf die Bedürfnisse des Einzelnen ein. Wichtig dabei ist, die Bringschuld in einer höflichen Form zu leisten. Dann geht alles immer schnell und unkompliziert!
Hier sollte man kein 5 Sterne Hotel erwarten, dafür aber sehr viel Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft. Trotz weinger Mängel (z. B. Beschilderung) ist alles sehr gut organisiert und klar sturkturiert.
Das Essen ist gut bis befriedigend. Jeder hat so seine eigene Vorstellungen. Es ist auf jeden Fall immer frisch gekocht und vorbereitet.
Sogar das Putzpersonal ist z. T. einfach der Hit. Man achte auf das Klavier im Wintergarten!

Bad Orb und Umgebung sind recht nett und ruhig. Ideal für einen Kuraufenthalt. Wer Party erwartet, könnte hier enttäuscht sein.

Auf diesem Wege möchte ich mich nochmal für die Unterstützung durch das ganze Team bedanken. Ihr seid einfach Klasse. Die sechs Wochen waren sehr lehrreich für mich.

Ideal für Gewichtsreduktion

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gesamtkonzept
Kontra:
Stau am SB-Buffet
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In Vorbereitung auf eine notwendige Hüft-OP habe ich die Spessart-Klinik für eine Gewichtsreduktion ausgewählt.
Und habe es nicht bereut!
Das Klinikkonzept keine Kalorien zu zählen, sondern lediglich die Fettzufuhr in Gramm (Punkten) ist genial!
Nach 2 Wochen Klinikaufenthalt hat sich diese Methode bereits, dank Schulungen und Kochkurs, verinnerlicht und kann zu Hause relativ mühelos nachvollzogen werden.
Die Sportabteilung (Ergo/Wassergymnastik) ergänzt den Abnehmwilligen in optimaler Weise.
Fazit: Wer auf Dauer Gewicht verlieren muss, ist in der Spessart-Klinik gut aufgehoben.
Ich persönlich habe in ca. 3 Monaten rund 25 kg abgenommen und bin "reif" für die Hüft-OP.

1 Kommentar

diamanten53 am 14.08.2013

haben Sie in 3Monaten die 25kg komplett in der Spessartklinik, oder anschließend (nach 3/4Wochen) zu hause abgenommen?

Reinfall

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Med. Leistung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider keine fachl. Kompetenz.. Sollte wegen Überfüllung geschlossen werde. Darunter litt alles, da die Kapazität enorm überbelegt war. Keine indiv. Leistungen. Nur Vorträge, die eben die Patienten beschäftigt halten.

4Wochen die mich weiter brachten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
das Team der Klinik
Kontra:
Essen für Idealgewichtige "gewöhnungsbedürftig"
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die 4 Wochen in der Spessartklinik waren womöglich die schönsten, zumindest aber die hilfreichsten in meinem Leben. Ich selbst bin ausschließlich auf äußerst kompetente und sehr engagierte Mitarbeiter getroffen. Einige der meist sehr netten Mitpatienten hatten nach deren Berichten zwar nicht das Glück, ich persönlich habe keinerlei Grund zur Klage. Ich würde jederzeit wieder dort hin fahren. Auch das sehr kleine und beschauliche Örtchen mit seinen aufgeschlossenen Bewohnern habe ich mit der Zeit liebgewonnen

Netter Ansatz, ABER LEIDER . . . .

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nette Freizeitangebote / Schöne Zimmer (zumindest Haus 2) / Schöner Ort
Kontra:
Unprofessionelles Personal / Massenabfertigung / Zusagen & Versprechen die nicht eingehalten werden / Anteilnahmelosigkeit der Ärzte&Therapeuten / Termine überschneiden sich / Grundsätzliches zuspät kommen der Ärzte&Therapeuten / Nicht auf Psychosomatik eingestellt 80-90% Massensport statt Therapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ansich ist die Klinik ganz Ok, leider wird hier nicht auf die Bedürfnisse der Patienten eingegangen,hier gibt es Massenabfertigung.Man merkt ganz klar das die Klinik mit den Psychosomatischen Patienten total überfordert ist.Das Personal der Psychosomatik ist meiner Meinung nach total Überfordert&nicht qualifiziert.Die Ärzte arbeiten gegeneinander&haben nie Zeit,auch nicht in der offenen Sprechstunde.Visiten werden im Akkord gemacht&dauern max.10min,dann wird man quasi rausgeworfen.Keiner hört einem zu.Zu Terminen kommen die Ärzte/Therapeuten grundsätzlich zu spät.Um Physotherapheutische Anwendungen muss man betteln,und kriegt diese nur selten bis gar nicht.Das Frühstück&das Abendessen ist immer das gleiche&einfallslos.Jeder Patient wird gleich am 1 oder 2 Tag zu einer Verlängerung überredet,diese wird im Regelfall auch genehmigt,leider aber musste ich feststellen,das dann aber kurz vor anbruch der Verlängerungen den meisten Patienten gesagt wurde, das diese leider doch nicht bleiben können,da keine Zimmer zur Verfügung stehen.So etwas unprofessionelles habe ich noch nie gesehen.Auch mussten ich miterleben das mehrere Patienten quasie "erpresst" wurden, in denen man Ihnen sagte, man würde ihnen eine Ferienwohnung in Bad Orb suchen,wenn Sie diese nicht beziehen wollen,müssen Sie leider nachhause fahren.Nicht nur das ich persönlich denke das es unverantwortlich ist Psychosomatische Patienten "auszulagern"&es unzumutbar ist diesen x-mal am Tag wegen Anwendungen,umziehen,Essen&Co zur Wohnung&zurück zu jagen.Nein, ich bin der Meinung das die Klinik für jeden Patienten eine Medizinische Sorgfallspflicht hat,gerade bei Psychosomatischen Patienten,die hier grob fahrlässig verletzt wird,da in der Ferienwohnung jegliche Medizinische Versorgung&auch die Notschwestern fehlen.Wie kann ich für Patienten Verlängerungen beantragen,wenn ich keine Kapazitäten habe&dies im Vorfeld weiß?Ich bin über ein offenes Feedback der Klinik hier gespannt die dieses Forum angeblich stark verfolgt.

4 Kommentare

werkatwerner am 11.06.2012

Kommentar von werkatwerner am 11.06.2012
Morgen Unbekannte,

endlich jemand der mir aus der Seele spricht. Schade, dass wir uns dort nicht über den Weg gelaufen sind. Hätte mich gerne ausgetauscht, weil die meisten Patienten "gelitten" und geschwiegen haben. Und ich alleine konnte leider nichts ausrichten... Niemalswieder hin und überhaupt nicht zu empfehlen..Das Personal war bemühnt jedoch leider nicht befugt Entscheidungen zu treffen.

Leider ist mein Kommentar unter der falchen Stellungnahme gerutscht also wiederhole ich es hier

  • Alle Kommentare anzeigen

Selbst ist der Patient!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Musiktherapie mit Frau H.
Kontra:
Essstörungsgruppe mit Frau G.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in diesem Jahr von Februar bis April schon zum 2ten mal in der Spessart Klinik. Das erste Mal liegt 4 Jahre zurück. Schon damals fand ich die Klinik wirklich gut. Das ist auch der Grund warum ich dieses Mal wieder dorthin wollte.

Ich hatte den großen Luxus, direkt ein Zimmer in Haus 2 zu bekommen, deshalb kann ich nichts negatives über die Zimmer berichten. Ich habe es allerdings bei meinen Mitpatienten miterlebt und mein Fazit ist: Wenn ihr nicht zufrieden seit, dann müsst IHR euch kümmern sonst ändert sich nichts.

Als ich 2008 schonmal da war, gab es den Bereich Psychosomatik noch nicht. Er ist in diesem Haus relativ frisch und das merkt man auch. Nicht unbedingt an den Psychologen, aber zum Beispiel am Pflegepersonal und der Verwaltung. Ich persönlich finde, die Mitarbeiter könnten mehr auf Patienten mit psychischer Störung geschult werden. Wenn ich mir vorstelle, ich wäre richtig akut Depressiv gewesen, dann hätte ich bestimmt viele Reibungpunkte gehabt.

Das Konzept zur Gewichtsreduktion finde ich sehr gut und auch im Alltag gut umsetzbar.
Schwimmbad und Sporthalle sind im Haus und wer die Möglichkeiten nicht nutzt ist selber Schuld. Es steht Niemand neben dir und führt dich am Händchen zum Sport. Aber das ist auch gut so, denn zuhause muss man seinen Hintern auch selber hoch bewegen.
Am schönsten ist, wenn man ein paar nette Mitpatienten hat, die außerhalb des normalen Sportprogramms, miteinander Sport machen. D.h. Abends schwimmen gehen oder in die Sporthalle. Gemeinsam mit Spaß!!!

Ich denke das ist auch das große Motto einer erfolgreichen Kur. Ich hatte wirklich viel Glück viele nette Leute kennenzulernen, die mir psychisch und auch beim Abnehmen geholfen haben. Teilweise unterstützen wir uns jetzt auch noch.

Hervorzuheben wäre für mich die Musiktherapie. Frau H. ist eine ganz wundervolle Therapeutin. Danke danke danke für alles.

Mein Resume nach dem Aufenthalt ist:
Wer sich nicht selber kümmert erreicht auch nichts! Der Abnehm Bereich ist gut! Die Psychosomatik steckt noch in den Kinderschuhen.

Für alle zukünftigen Patienten: Macht selber etwas aus eurem Aufenthalt! Jeder hat es selbst in der Hand! Und wenn es Reibungspunkte gibt, dann nicht hinten im Stillen meckern! Sondern Mund auf!

1 Kommentar

MäuschenElfe am 20.05.2012

TanteRosie^^ du sprichst mir aus der seele ;-)

Abends war es doch immer schön^^

Elfe^^

Nie wieder !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Überbelegt u. Personell unterbesetzt !!!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Die Therapeuten „waren steht’s bemüht“ …)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden ((Ausländische) Ärzte die nicht zuhören!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophal! Keinerlei Absprachen !!!)
Pro:
Adipositas / Die 30 Fettpunktemethode
Kontra:
Fast ausschließlich Psychosomatik ;-((
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen in der „Klinik“ habe echte 10 (zehn) Kilo abgenommen und gelernt wieder normale Portionen und bewusster zu essen. Dafür bin ich sehr dankbar! Leider hatte ich so gut wie keinen Sport. Alles was ich an Sport hatte (außer Gruppengymnastik und Wassergymnastik), habe ich auf Eigeninitiative unternommen! (Fast jeden Tag zum Wartturm hoch gegangen.) Eine richtige Eingangs- u. Abschlussuntersuchung fand nicht statt. In der 3. von 4 Wochen hat man mir den Bauchumfang gemessen … Eine Waage steht öffentlich im Wartebereich der Ambulanz – unglaublich! Die Klinik ist vollkommen überbelegt und mit Personal unterbesetzt! Eine Absprache zwischen meinen behandelten Ärzten (3 versch.) und der Termin- bzw. Therapieplanungsstelle („am grünen Baum“) fand nicht, oder nur sehr unzureichend statt. Die einzige die sich einsetzte war meine Sporttherapeutin Fr. Acs – Danke! Bei Fr. Acs macht Sport doppelt Spaß – SUPER !!! Das Frühstück- und Abendbuffet ist sehr langweilig – vier Wochen lang immer das Gleiche! Die „Klinik“ ist überwiegend nur noch was für Psychos. viele meiner übergewichtigen Mitpatienten sehen das genauso! Von U N S D I C K E N passte so gut wie keiner in die Stühle (mit Armlehnen). Die Duschen und Toiletten verlangten uns einiges an Phantasie und Erfindungsreichtum ab. Allen Leidensgenossinnen und Genossen kann ich nur wünschen, dass wenn IHR hier her müsst / kommt, IHR keine grüne Verordnungskarte bekommt ;-) Die „Klinik“ II ist nur für Psychos. nicht für Adipositas! Also, wer wirklich abnehmen WILL, dem wünsche ich viel Erfolg in Klinik I – alles Gute und viele starke Nerven!!! Ich bedanke mich noch mal für den guten Start in mein neues Leben (- 10 Kilo) Danke!

4 Kommentare

MäuschenElfe am 20.05.2012

ich bin persönlich etwas geschockt über deine Meinung wie du das gesehen hast ! Also fakt ist du beschreibst das du kein sport hattest? Ich denke man ist Erwachsen und hat einen Mund den man aufmachen kann! Ich bin Adipös bin aber wie du es so schön sagst ein Psycho mit Greencard gewesen und habe sehr viel Sport gehabt ,einfach fragen und dann war ads kein Problem! Wenn von einem selber nichts kommt kann man auch nichts erwarten! Man soll ja wieder selbständig in seinem leben werden oder? Genauso wenn man vielleicht in einem Zimmer war wo die Dusche nicht so groß war hätte man auch dies klären können! Das habe ich auch getan,ich war erst in Haus 1 und dann in haus 2 mit großer Dusche! Und es ist eindeutig eine falsch aussage zu sagen das die Klinik2 nicht den Adipositas mitbehandeln sonst hätte ich nicht schon eine stolze abnahme von 30 kg hinter mir..und bevor man das Wort „Psycho“ in den Mund nimmt sollte man vielleicht mal darüber nachdenken das die Menschen die psychosomatisches Probleme habe ,die starken sind denn sie lassen sich helfen und ein Absturz und eine Kriese kann jeden Treffen also sollte man seine Wortwahl vielleicht manchmal überdenken!
Trotzdem hoffe ich für dich das du weiter zu positiv Abnimmst!

  • Alle Kommentare anzeigen

Jederzeit wieder Greencard Paula

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Betreuung &Sport
Kontra:
Zimmer Haus 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 07.02.bis 06.03.12 in der Klinik.Ich möchte diese Zeit nicht missen.Ich habe Fr.S.versprochen ,meine positiven Erfahrungen hier zu schreiben.Natürlich habe auch ich vor meiner Reha in diesem Forum gelesen,und vieles ärgert mich.Ich habe mich so verrückt machen lassen von den negativen Eindrücken mancher Patienten.Sicher muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen,aber Nörgler gibt es immer.Denen kann man nix Recht machen.Jeder Anfang ist schwer,das war meiner auch.Ich bin Mutter von 2 Kindern,die ich aber zu Hause lassen musste.Weil es mal um mich gehen sollte.Ich habe anfangs in Haus 1 gewohnt,was wirklich nicht witzig war.Wer es kennt,weiß wovon ich spreche.Aber nach 5 Tagen durfte ich in mein Reich in Haus 2 ziehen.Ich habe die Zeit genossen,ich habe es genossen ,wann immer ich Zeit hatte Sport zu machen.Ich mache auch zu Hause viel Sport,aber so fit wie zu der Zeit war ich lange nicht.Ich empfand es als Luxus jeden Tag zum Essen zu gehen und danach einfach den Tisch zu verlassen.Man bekommt mittags den Hauptgang auch noch gebracht,den Luxus haben zu Hause ja nur die Männer.Natürlich wiederholen sich die Wurst u Käsesorten,das tun sie bei mir zu Hause auch.Jegliches Sportprogramm hat viel Spaß gemacht und die Sporttherapie war echt immer witzig.Man macht sich schon zum Horst,aber es sind die kleinen Dinge die zählen.Mit meiner Bezugstherapeutin Frau S.war ich mehr als zufrieden.Sie hat mir soviel mit auf den Weg gegeben wovon ich hoffentlich noch lange zehren kann.Selbst die Gruppentherapien,vor denen ich schon Angst hatte,waren hilfreich.Man lernt soviel Seiten von sich kennen,was sicher manchmal schmerzlich ist,einen aber weiterbringt.Ich denke,es kommt immer darauf an mit was für einer Einstellung man an diese Sache bzw.Reha rangeht.Ich wollte,daß mir geholfen wird und das ist geschehen.Ich bin so froh,das ich diesen Schritt gemacht habe.Ich bin allen dankbar,die ihren Teil dazu beigetragen haben,inkl.der Greencards:)Ich werde die Zeit nicht vergessen.

2 Kommentare

lissa61 am 16.05.2012

Hallo,ich bin so froh mal gute Bewertungen zulesen,
fahre nächsten Monat war verunsichert aber dank deines Schreibens bin ich jetzt etwas ruhiger.
Danke

  • Alle Kommentare anzeigen

Wozu war ich hier?

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Umgebung, Therapeuten und Servicepersonal.
Kontra:
ärztliche Betreuung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 19.04 bis 10.05.2012 in der Spessart-Klinik wg. Adipositas und Folgeschäden an den Bewegungsapparaten nach einem Unfall ( deswegen Gewichtszunahme in 3 1/2 Jahren von 40 kg ). Bei der Eingangsuntersuchung wurden von der behandelden Ärztin, Frau D., weder Bauchumfang gemessen, noch sonst irgendwelche Untersuchungen vorgenommen. Dies wurde durch Fragen ersetzt, die Sie mit Klicks in ihren PC übertrug (war ihre Lieblingsbeschäftigung). Das Ergebniss - ich hatte in 7 Tagen 17 Vorträge und 4 therapeutische Behandlungen. Nach 3 Tagen dann Chefarztvisite bei Dr. P. , das gleiche Schema. Die med. Untersuchung wurde durch einen Fragenkatalog ersetzt und auf meine Frage nach Verlängerung wurde mir klar gesagt das der nächste "Kunde" schon auf mein Zimmer wartet.
Daher mein Fazit: Therapeuten topp, hier möchte ich besonders Frau A. und Frau N.J. hervor heben, sowie Küchen- und Service Personal. Aus med. Sicht (Ärzte) eine reine Katastrophe! Wichtig scheint hier nur zu sein, dass die Klinik schön voll ist und die Bilanzen für die RV stimmen. Das positive, ich habe 9 kg ab genommen. Das negative, meine Schmerzen sind immer noch gleich zudem ist mir am vorletzten Tag noch ein LW heraus gesprungen und hat meine Situation noch verschlechtert.

1 Kommentar

werkatwerner am 11.06.2012

Endlich jemand der mir aus der Seele spricht. Die Klinik sollte wegen Überfüllung geschlossen werden. Keine Therapieangebote da die Kapazität erschöpft ist. Und wenn man auf Krankengymnastik o. ä besteht wird versucht einem ein schlechtes Gewissen einzureden, da dieser Termin dann einem anderen Patienten weggenommen wird.

Massenabfertigung mit Standardbehandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (die Ärztin hat überhaupt keine Ahnung)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (die Therapieabteilung ist klasse)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
die Therapieabteilung
Kontra:
einige Ärzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin von der DRV wegen Asthma und Allergien dort hingeschickt worden. Leider ist diese Klinik überhaupt nicht dafür ausgelegt.
Bei der Eingangsuntersuchung wurde ich überhaupt nicht richtig untersucht, sondern es wurden nur Fragen gestellt.
Ich bekam Stressbewältigung und Ernährungsberatung, obwohl ich weder Stress hab noch übergewichtig bin. Lungenfunktion und Atemtherapie, bekam ich erst, nachdem ich darauf hingewiesen habe. Ich sollte nur dreimal die Woche inhalieren, während ein anderer Patient, der nichts mit den Atemwegen hatte, fünfmal die Woche mußte.
Man hat den Eindruck, dass man hier nur die DRV zufriedenstellen möchte, indem man sämtliche Anwendungen den einzelnen Patienten verschreibt, egal ob es ihm nützt oder nicht.

Authentische Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Fachlichkeit und Einsatz
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir ist es wichtig,daß mit diesen Zeilen auch die Arbeit der Kinder.- und Jugendarbeit gewürdigt wird, da vermehrt nur für den Erwachsenenbereich gewertet wird.
Ich habe meine Tochter in der Klinik und möchte mich auf diesem Wege recht herzlich für die Perfekte Betreuung bedanken.
Besonderst bei Herrn Kukula dem Leiter des Jugendhauses möchte ich für seinen kompetenten, fachlich und sehr höflichen Einsatz bedanken!
Ohne ihn hätte meine Tochter die Reha verlassen.
Danke

reine Adipositasklinik!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
die renovierten Zimmer
Kontra:
einige Ärzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen Asthma/Allergien und Rückenleiden dort. Meine Erstuntersuchung bestand eigentlich nur aus ein paar Fragen, worauf die 'Ärztin' dann verschiedene Klicks in ihrem PC machte. Normalerweise hätten noch Lungenfunktions-, Provokations- und Allergieteste gemacht werden müssen, aber anstatt bekam ich Streßbewältigungsseminare, Ernährungsberatung ( ich habe kein Übergewicht!), Genußgruppe, progr. Muskelentspannung, usw. Nach 10 Tagen hab ich dann mal nachgefragt, wann ich endlich meine Therapie wegen Asthma bekomme und ihr gesagt, was ich eigentlich haben müßte. Meine 'Ärztin' guckte mich etwas fragend an und machte wieder ihre Klicks. Dann klappte es zwei Tage später auch.
Diese Klinik ist eine reine Adipositasklinik und geht in die Psychosomatik, aber die restlichen Patienten bekommen die Standardbehandlung, ob er es braucht oder nicht. Jeder muß inhalieren, jeden Tag Ergometer mit Monitorüberwachung (wo die Therapeuten auch nicht draufgucken, da mein Puls nur 120 haben musste und nach 20 min schon über 150 war!!) fahren, verschiedene Seminare und Gruppen besuchen, wandern und Nordic Walking. Das macht sich bei der Abrechnung beim Rententräger besser und die Klinik wird schön voll. Ist für die Klinik ja sehr schön, aber bringen tut es vielen Patienten nichts :(
Viele Ärzte hier hätten in der freien Wirtschaft nicht die geringste Chance, daher ist es schade, das solche Leute hier auf die Patienten losgelassen werden.
Das Personal ist ansonsten gut! Sie geben sich in allen Sparten echt viel Mühe und sind auch meistens sehr freundlich.
Ausnahmen gibt es immer...(s. Ergometer)
Fazit: ich würde nur bei Adipositas als Erstindikation hierherfahren, alle anderen sind hier fehl am Platze!

1 Kommentar

cäpsychosomatik am 01.05.2012

Sehr geehrte/r Maui-Maui, wir würden von Seiten der Spessart-Klinik gerne zu Ihrem Kommentar Stellung nehmen, dazu wäre es allerdings wichtig zu wissen, in welcher Klinik Sie waren. Die Spessart-Klinik besteht aus drei eigenständigen, unabhängigen Abteilungen. Die Innere Medizin (Erwachsenen-Klinik I; CA Dr. T. Preuß), der Psychosomatik (Erwachsenen-Klinik II; CÄ A. Dippel) und der Kinder-und Jugendmedizin (CA Dr. G. Claußnitzer). Mit dem Stichwort Lungenheilkunde denken wir zunächst an die Innere Medizin, aber der Kommentar ist somit für uns nicht schlüßig. Wir stehen gerne unter a.dippel@spessartklnik.de oder dr.Preuss@spessartklinik.de zur direkten Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Alexandra Dippel, CÄ Psychosomatik
Dr. T. Preuß, CA Innere Medizin

Fehlgriff

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Bemühungen der Ärzte
Kontra:
Organisation, Therapeuten, Therapien
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin wahnsinnig enttäuscht gewesen von der Klinik und kann sie auf keinen Fall weiterempfehlen.
Ich wurde nicht darüber informiert, dass eigentlich ausschließlich Adipositas behandelt wird und somit entschied ich mich für diese Klinik. Innerhalb von 4 Wochen habe ich NUR Sporttherapien gehabt (obwohl ich nicht zum Abnehmen da war) und 3 psychologische Einzelgespräche, die auch erst nach fast 10 Tagen stattfanden. Eine Frechheit!

Fazit: Mehr als unterirdisch und nicht für psychosomatische Probleme geeignet.

Lerne die Worte: ICH / NEIN / STOP!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Chefärztin/Oberärztin/Therapeutin/Sporttherapeuten/-innen
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 20.03.2012 - 24.04.2012 war ich Patient in der Spessart-Klinik und ab dem ersten Tag fühlte ich mich hier sehr gut aufgehoben.
Die Unterbringung in Haus II war bestens! (Großartig war das chinesische Reinigungspersonal, absolute Bestnote!!!)
Anwedungen und Therapien, davon gibt es eine große Auswahl, wurden durch meine sehr angagierte und bestens vorbereitete Therapeutin im Einzelgespräch speziell angepaßt und waren für mich persönlich sehr, sehr gut. Meiner Meinung nach sollte jeder das Sportangebot sowie autogenes Training und progressive Muskelentspannung auf jeden Fall wahrnehmen. Alles andere muß jeder für sich selbst entscheiden. Die Sporttherapeuten sind ebenfalls, durch die Bank, einfach klasse!
Das Essen ist absolut o.k. und wenn man etwas Phantasie an den Tag legt, wird auch eine Scheibe Brot mit entsprechendem Belag und Salat(!) zum leckeren, ideenreichen Schmaus.
Eine großartige Unterstützung erfährt nicht nur meiner Meinung nach jeder, der vom ersten Tag an selbst dafür sorgt, dass er Mitpatienten kennenlernt, die das gleiche Krankheitsbild mitbringen wie man selbst. Ich weiß, dass es vielen sehr, sehr schwer fällt sich zu öffnen. Aber es ist der beste Weg und das habe ich hier gelernt. Und nicht NUR ich. Denn ich habe viele tolle Menschen kennengelernt, denen keiner ansieht, dass sie echte Probleme haben, aber diese Probleme sind da, jeden Tag und immer wieder,....... über Jahre! Der persönliche, direkte, ehrliche und offene Austausch über Gefühle, Empfidungen, Schmerzen, Trauer, Leid, Freude, Glück und dazu gehören auch manchmal Tränen die fließen, müssen meiner Meinung nach sein und sind notwendig.
Ich habe mich durch alles das, was ich oben beschrieben habe, wieder gefunden. Es gibt noch die ein oder andere Baustelle, aber ich habe die richigen Werkzeuge an die Hand bekommen, um, so glaube ich, in Zukunft sehr gut damit klar zu kommen.
Mein persönliches Fazit: Das Leben ist schön und Du bist ein Teil davon, also lebe es!!!

Gute Hilfe in der der Spessart Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (sehr kompetent und ansprechbar)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Alle Mitarbeiter
Kontra:
Terminplanung nicht sehr flexibel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 06.03.-3.4.12 in der Spessart Klinik.Am liebsten wäre ich zu Hause geblieben. Mir ging es nicht gut. Schon am Bahnhof in Wächtersbach wurde ich freundlich von einem Taxifahrer zur Klinik gefahren dort war die Begrüßung freundlich und mir wurde vieles erklärt. So ging es weiter. Ich konnte Fragen stellen,keine der Mitarbeiter war unfreundlich oder launisch.Mein Zimmer in Haus 2 war sehr gemütlich eingerichtet.Ich habe mich wohl-und gut aufgehoben gefühlt.Das Therapie.-sowie Sport.-, Freizeit und Wohlfühlangebot sowohl das Angebot an Speisen (30 Fettpunkte) war sehr gut.Meine Bezugstherapeutin (Fr.D.) hatte immer Zeit auch außerhalb der Stunde für mich, es passte einfach.Vielen Dank noch einmal.Auch die Sporttherapeuten waren mit viel Kompetenz und Begeisterung dabei.Ich habe mich in den Sportstunden dort sehr wohl gefühlt.Auch als es mir abends nicht gut ging hatte der Pfleger Zeit für mich und informierte Fr.D. die sich viel Zeit für mich nahm, es war mit sehr wichtig.Auch habe ich viele nette Menschen kennengelernt und gemerkt das ich nicht alleine war,wir haben uns geholfen (soziales Kompetenztraining).Vielen Dank an alle Mitarbeiter der Klinik,Ärzte,Therapeuten,Reinigungskräfte,Küchenmitarbeiter u.s.w.bleiben Sie so.Ich hoffe ich habe keinen vergessen,vielen Dank.Ich hoffe nicht,aber wenn es nötig wäre würde ich immer wieder kommen.

Nicht machen wenn Sie kein Therapieanfänger mehr sind und weiterkommen wollen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (absolut mangelhaftes Fachpersonal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Das neue Sporttherapiehaus ist leider das einzige, was man loben kann.
Kontra:
kaum Fachkompetenz vorhanden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Psychologisches Personal weitestgehend inkompetent. Therapeuten und Fachärzte durch eine Wand von vorgefertigten Meinungen kaum ansprechbar.
Die Klinik ist laut, es gibt als Rückzugsraum nur das eigene Zimmer. Die zimmer sind alt und so hellhörig, dass man de facto an allen Telefongesprächen und Verdauungsgängen des Nachbarn teilnimmt. Kein freier Zugang zu Mal- und Musikräumen. Schwimmhalle nur vor dem Abendbrot 1 Std. und ab 20:30 eine Stunde zur freien Nutzung - mit entsprechender Fülle an Patienten. Sporthallenzeiten nur Abends 20:30, dann Geräteräume mal offen, mal abgeschlossen - ist Glückssache.
Essen ist abwechslungsreich aber von sehr geringer Qualität.
am schwersten aber wiegt das eklatant schlechte Fachpersonal für Psychosomatik. Meine eigenen Erfahrungen sind desolat - aber auch die aller Patienten, die ich näher kennengelernt habe. Die Psychosomatik ist dort noch ganz neu (Okt.2011). Vielleicht ändert sich das alles noch. Aber momentan muss man leider sagen, dass offenbar einfach wahllos eingestellt wurde um Personal zusammen zu kriegen. Wer schon Therapieerfahrungen hat und mit dem anspruch kommt, hier an sich weiterarbeiten zu können: Fehlanzeige. Das Sportprogramm ist üppig - das Psychotherapieprogramm vom Qualität und Quantität vernichtend klein.

2 Kommentare

Pass9 am 26.04.2012

Ich stimme absolut zu. Das Sportprogramm war mehr als üppig, aber das Psychosomatische kam viel viel zu kurz!

  • Alle Kommentare anzeigen

Spessart-Klinik Greencard

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gerne wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
nur die Essstörungsgruppe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen im Februar/März 2012 in der Psychosomatischen Abteilung der Spessart-Klinik untergebracht und möchte die Zeit nicht missen. Ärzte, Psychologen, Reinigungskräfte, Servicepersonal in Speisesaal und an der Rezeption und alle anderen Mitarbeiter kann ich nur loben. Auch die Chefärztin und das Oberärzteteam hatte stets ein offenes Ohr.

Meine betreuende Therapeutin Frau N. und als Ärztin Dr. H. haben mir viele Ansatzpunkte und Hilfestellungen gegeben, die ich noch umsetzen muss. Auch die Kunsttherapie bei Frau M. verdient eine 1 mit Sternchen, auch wenn es nicht immer einfach war.

Die 4 Sporttherapeuten sind alle super, insbesondere Herr O. und Frau A. zeigen einem, dass die eigenen Grenzen viel höher liegen als gedacht und Sport Spaß machen kann. (Nicht versäumen Donnerstagnachmittag freiwilliges Aqua-Fitness bei Frau A. !!) Und ist jemand einmal missmutig, dann wird für gute Laune gesorgt.

Die Therapieabteilung mit Krankengymnastik, Inhalation und Solebad (Anwendungen, die ich genießen durfte) ist ebenfalls sehr gut. Die Ernährungs- und Adipositasberatung war klasse, das 30g Fett Programm funktioniert wirklich.

Eine Ausnahme bildete die Essstörungsgruppe, die ich grenzwertig fand, die Therapeutin erschien nicht sonderlich interessiert und wenig feinfühlig.

Das Zimmer in Haus II war sehr nett, an das tiefer gelegte WC muss man sich als kniekranke Übergewichtige erst gewöhnen, aber Training ist in vielen Situationen möglich.

Die Verpflegung war gut, 5 Wochen Vollverpflegung, ohne sich um etwas kümmern zu müssen, dann noch einen Dinnerabend mit extra Service, ich vermisse das.

Und wer abends noch fit ist, sollte unbedingt mal zum Basteln und zum Malen gehen, die beiden Damen haben es wirklich drauf.

Ich hatte eine wunderbare Zeit in der Spessart-Klinik, viele Grüße noch mal an die Greencards, die ich kennen lernen durfte.

mein Aufenthalt in der Spessartklinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Psychologische und sportliche Betreuung
Kontra:
Wurstangebot
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin vom 28.02. bis zum 03.04.2012 in der Spessartklinik. Ich bin sehr zufrieden. In meinem Zimmer in Haus II kann man sich durchaus einige Wochen wohlfühlen. Auch meine Psychotherapeutin Frau Dillmann hat sofort mein Problem erkannt und mich in die richtigen Gruppen (Hilfe für Helfer und soziale Kompetenz) eingeteilt. Auch habe ich mit Frau Dillmann einige gute Gespräche geführt.
Besonders hervorheben kann man das Sportprogramm. Die 4 Sporttherapeuten sind alle super, insbesondere Frau Acs, die einen auch noch Donnerstagnachmittag zu einem zusätzlichen Aquafitness animiert und es macht riesigen Spaß.
Massagen, Fango und Solebad sind sehr erholsam.
Die Terminplanung muss noch an sich arbeiten, das war manchmal nicht so toll.
Die Ernährungsberatung war interessant und das 30-g-Fettprogramm läßt sich durch die Angaben im Speisesaal gut verwirklichen. Lediglich das Wurstangebot für die Low-Fat-Abteilung war sehr übersichtlich im Durchschnitt 2 - 4 Sorten und in den letzten 5 Wochen fast immer die gleichen Wurstsorten.
Aber ansonsten waren die Mittagessen durchschnittlich lecker, besonders an den 2 Dinnerabenden, die ich mitmachen durfte, hatte sich die Küche große Mühe gegeben. Das Kochen mit Herrn Bauer war auch sehr interessant und ich habe viel gelernt, was ich zu Hause umsetzen möchte. Alles in allem war mein Aufenthalt gut für mich. Zudem habe ich einige sehr nette und durchaus interessante Leute kennengelernt

Die Beste Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich bedanke mich an alle die mich unterstütz haben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Toll...)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super...)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles und Jeder
Kontra:
Zu wenig Freizeitaktivitäten vielleicht :)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich war in der Spessart Klinik April-März 2010 zum abnehmen da.Es war toll, die beste Zeit meines Lebens!
7kg weniger!
Alle waren nett,freundlich,zuvorkommend,hilfsbereit.Zimmer waren super, das essen ebenfalls.
Kann man nicht meckern,ich wünsche dass ich bald wieder dahin darf!

Spessart Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten in der EK 2
Kontra:
Esstörungsgruppe bei Frau G
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich ankam ende Januar in der Klinik war ich erst skeptisch vorallem nach dem ich mein Zimmer in Haus 1 bezogen hatte es war eine Kammer und dadurch das es sehr kalt war hatte ich im Zimmer Eisblumen und es war eine Zumuntung aber Frau D hatte immer ein offenes Wort für mich und somit konnte ich nach 5 Tagen ins Haus 2 umziehen ..es wurde meine Suite was sehr positiv war das der Geschäftsführer Herr.S. sogar berreit war mit uns Patienten ein Gespräch zu führen was die Umstände in Haus 1 anging und für alles gab es eine Lösung!Dann ein ganz großes Lob an die Sporttherapeuten besonders Herr. O und Frau A. sie haben mir die Freude an Spaß und Bewegung zurück gegeben!!! Meine Bezugstherapeutin Frau D. hat es geschafft das ich mich wirklich besser fühle und genauso wie die Musiktherapie bei Frau H die Frau ist einfach super !!! Es war im großen und ganzen ein Super Aufenhalt der mich persönlich viel weiter gebracht hat!!!! Nicht zuletze mit sogar mit einer Abnahme von über 12 kg!!!! Und ich würde immer wieder dorthin zurück gehen wenn es mir mal wieder schlechter gehen sollte!!!!

1 Kommentar

olya am 29.03.2012

Sag ich doch, kann man nicht meckern !!! :)))

Einfach nur Klasse

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es hat alles gepasst)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Hätten mehr Einzeltherapeutische Gespräche sein dürfen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die Ärzteschaft
Kontra:
Der Altbau
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

So nun also auch ich, zuerst muß ich mich hier mal über die notorischen Dauernörgler beschweren, es gibt halt immer welche denen man gar nichts recht machen kann und das finde ich einfach nur unmöglich, zuhause fressen sie den Putz aus den Fugen und wenn sie woanders sind muss man dann halt dick auftragen!
Aber nun zum Kern der Sache, ich war 4 Wochen in der Psychosomatischen Abteilung der Spessartklinik untergebracht, und habe ein einfaches, aber sehr schönes Zimmer und eine absolut kompetente, freundliche und tolle Ärzteschaft kennenlerne dürfen.
Ganz besonders erwähnen möchte ich hier Herrn Dr. Iakhno und meine betreuende Therapeutin Frau Niedermeier, das hat einfach alles wunderbar gepasst! Gerne hätte ich ein paar Stunden mehr mit Ihr gehabt! Das Essen empfand ich (seit 25 Jahren mit jeder Faser meines Körpers Koch, bzw. Küchenchef) als wirklich gut, einfach kein Standard-Klinik Fraß.......für jeden und jeden Tag etwas leckeres dabei! Ganz nett gemacht auch die Dinnerabende, auch ein dickes Lob an das jederzeit sehr nette uns zuvorkommende Servicepersonal, auch wenn sie während der service-Zeiten rennen mussten wie verrückt!Das Freizeit- und Sportangebot finde ich auch ausreichend und sehr gut! Auch die Physiotherapeuten sind sehr bemüht finde ich! Also alles in allem hatte ich 4 wunderbare Wochen in der Spessartklinik! Ach so, für alle die jetzt über den "Altbau" lamentieren wollen: Der wird nach und nach renoviert......und ich wünsche dem Team der Klinik, das man das Raucherproblem vor dem hinteren Eingang auch noch in den Griff bekommt!!!! Einfach mal nen Exempel statuieren und ein paar der Unbelehrbaren, die sich einfach nicht an die Hausordnung halten wollen, aus der Klinik auschecken mit einer Meldung an der Träger der Reha Maßnahme des/der Patienten! Viele Grüße und nochmals vielen, vielen Dank für alles! Thomas-Dieter Heck

Gerne wieder Spessartklinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapien, Unterbringung, Essen
Kontra:
Essstörungsgruppe bei Frau Gr.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 24.01.12 bis 06.03.12 in der EK II (Psyhosomatik). Ich war mit allem sehr zufrieden. Auch dem Wunsch nach einem Wechsel der Bezugsgruppe bzw. der Bezugstherapeutin wurde sofort entsprochen. Die mir angebotenen Therapien haben mich sehr weitergebracht. Meine Therapeutin (Dank an Frau Dr. W.) hatte immer mit Hartnäckigkeit den Daumen auf der Wunde und hat mich durch einen ziemlich schwierigen Prozess geführt. Danke auch an Frau N. (Training soziale Kompetenz) und Frau D. (Hilfe für Helfer). Ging es einem schlecht, wurde sofort mit einem Einzeltermin geholfen. Herrn O. (Sporttherapeut) gelang es mir zu vermitteln, dass auch "Dicke" Spaß am Sport haben können. Die Ernährungs- und Adipositasberatung war ebenfalls gut, die Essstörungsgruppe weniger. Die Therapeutin erschien nicht sonderlich interessiert. Frau Becker hat mich ans Malen gebracht. Das Zimmer in Haus 2 war klasse.

1 Kommentar

marcy1999 am 12.03.2012

Hallo ich war auch dort in der spessart klinik, leider hatte ich ein schitt zimmer, vielleicht kannten wir uns ich war auch bei der adipositas und ernährungsberatung..mir hat der aufenthalt nicht sehr viel gebracht, ausser das abnehmen klappt, dafür ist die klinik wirklich super

Jederzeit wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapien
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in dem Zeitraum vom 10.1.2012 -20.2.2012 mit relativ gesundheitliche Probleme in der Spessartklinik.Schon am 3 Tag ging es mir langsam aber sicher bergauf.

Anfang hatte ich das Problem mit dem Zimmer.Durch ein Gespräch mit Frau Dippel bekam ich dann am 15 .1.2012 ein schönes zimmer.Die Therapeuten waren sehr gut.

Alle (Frau Dern, Frau Dippel,Frau Daupe,Frau Kramer,Herr Oswald,Frau Nohl Jakob,FRau Acs,Frau Kukula,Frau Michel,Frau Krack,Herr Burg,Herr Rehorn,Das chinesische Reinigungspersonal,Speisesaal und Küchenpersonal)haben dazu beigetragen das es mir rasch gut ging.

Der Vortrag von Scheschita war spitze.

Frau Acs soll weiterhin Aquafitness am Donnerstag machen das ein Hammer .

Ich habe hier in Bad Orb soviel nette Menschen kennengelernt.

Ich kann da nur danke sagen.

Nie Wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Küche
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 01.02.-29.02.12 in der klinik.. Bin sehr enttäuscht, habe ein schlechtes zimmer bekommen.. Die Kommunikation zwischen Kinder und Erwachsenklinik stimmt nicht. Ich sollte erst Verlängerung bekommen, aber es wurde vergessen diese zu beantragen, später hiess es dann es sind keineZimmer mehr frei. Positiv ist zu sagen das sie allen Adipositas Patienten helfen, denn das 30 fett punkte system ist gut.

Habe dennoch viele nette Mitpatienten kennen gelernt, die haben mir mehr geholfen als die Ärzte.. Meine Ärztin kam mir ziemlich blöde, als ich fragte ob ich massagen bekäme antwortete sie, die müsste ich mir erst verdienen und bei mir gäbe es viel zu tun . Eine Frechheit Meine Therapeutin hatte sehr viel Verständnis..
Eins weis ich nie wieder Spessart Klinik.

Äußerst zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Terminplanung lässt z.Zt. arg zu wünschen)
Pro:
Sporttherapien; Therapeuten; Anwendungen; das gesamt Personal
Kontra:
Haus 1; Freizeitangebote
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aus meiner Sicht (Psychosomatik) kann ich diese Klinik mit gutem Gewissen empfehlen.
Die Therapeuten haben sich alle Mühe gegeben, den Aufenthalt erholsam und mit gutem Erfolg durchzuführen.
In wie weit es jedem Patient ausreicht, einmal die Woche eine Oberarztvisite terminert zu bekommen, kann ich schlecht beurteilen. Mir war dies ausreichend, da sämtliche Anregungen und Wünsche schnell umgesetzt wurden.
Die Zimmer in Haus 2 waren ausreichend groß und gut möbiliert.
Bzgl. des Essens muss natürlich von einem "Klinikessen" ausgegangen werden. Hiefür war es auch sehr gut. Täglich standen 3 Menues zur Auswahl; zusätzlich Suppe und ein umfangreiches Salatbuffet. Das Frühstück und Abendessen (auch in Buffetform) könnte etwas abwechselungsreicher gestaltet werden.
Die Anwendungen machten aufgrund der Therapeuten wirklich Spaß. Die Gruppentherapien, die ich in diesem Rahmen zum ersten Mal erlebt habe, brauchten schon eine gewisse Zeit, halfen mir aber dann um so besser.

Das gesamte Personal war sehr freundlich und hilfsbereit (beginnend vom Empfang über den Speisesaal bis hin zum Reinigungspersonal).

Negativ ist z.Zt. die Unterbringung in Haus 1, welche sich aber in absehbarer Zeit ändern soll.
Desweiteren ist der "Aufenthaltsraum" nicht wirklich als solcher zu bezeichnen. Die dort vorhandenen Freizeitmöglichkeitn sind auch nicht der Rede wert.

Alles in allem würde ich, so weit eine weitere Reha erforderlich werden sollte, diese Klinik auf jeden Fall bevorzugen.

Nie und niemandem zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Für jemanden der sich ausschließlich auf Sport konzentriert ideal)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (schlechtes Einfühlungsvermögen der Therapeuten)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Die Kardiologie ist Spitze)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Es dauert alles sehr lange und oft nur auf Nachfrage oder Druck)
Pro:
Patientenkontakte, Physiotherapeuten
Kontra:
Ärzte, Therapeuten( Psycho)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles, bloß nie wieder dort hin zur REHA !Ich bin von dort aus direkt in eine Tagesklinik gegangen, weil es mir elender denn je ging. In 6 Wochen wurde ich von 3 verschiedenen Therapeuten "betreut", jeder zog an einem anderen Strang.
Jeder zieht in der Klinik sein Konzept durch, zugeschnitten auf die breite Masse. Auf die Problematik des Einzelnen geht man nicht ein, alles sehr flach und oberflächlich gehalten. Die Gruppensitzungen sind sehr grenzwertig und was man dort von sich gibt......Vorsicht! Bei mir ist während der REHA ein Herzproblem diagnostizietr worden- zusätzlich- darauf ist kein Mensch eingegangen, obwohl ich sehr große Probleme mit der Diagnose habe/hatte. Vorbelastet durch die Familiengeschichte. In der Klinik wird auf die Bedürfnisse des Einzelnen nicht reagiert, man zieht strikt an dem Sportkonzept, egal ob du Sport treiben kannst oder darfst oder nicht. Die Vorträge sind teilweise sehr interessant, aber auch kontrovers. Die Ärzte wiedersprechen sich in ihren Aussagen gegenseitig. Die Eine verpöhnt das Medikament als Modedingens und die andere verschreibt es im gleichen Hause.
Und, wer Essen ohne jeden Geschmack und Wiedererkennungswert liebt, der ist in der Spessart- Klinik genau richtig. Selbst das Servicepersonal macht sich über das schlechte und fast immer zurück gegebene Essen lustig. Zunehmen ist dort unter dem Aspekt jedenfalls nicht möglich.
Die Therapeuten sind so eine Sache für sich......ebenfalls die Ärzte. Kontrollen schlechter Werte werden nur durchgeführt, wenn man beharrlich darauf besteht. Wenn es einem wirklich schlecht geht und man um einen simplen Tee bittet( eigene erfahrung nach Brechreiz) kann es schon gut passieren, dass man darauf 2 Stunden warten muss. Das Beste allerdings ist die Medikamentenausgabe. Kontrolle, ob die verlangten Medikamente wirklich verordnet wurden, erfolgt nur sporadisch bis gar nicht. Für jemanden, der ein Problem mit der Droge Medikament hat, eröffnet sich dort ein Paradies.
Alles in Allem, nie wieder nach Bad Orb.

1 Kommentar

angelsky am 30.01.2012

...dem kann ich nur beipflichten. NIE wieder Spessart Klinik Bad Orb.
Man weiss ja, dass gerade bei Gemeinschaftssitzungen das Problem des Einzelnen eine dramatische und gefährliche Dynamik bekommen kann, wenn diese nicht gut geführt werden. Wir haben diese Erfahrung miterlebt.

Jederzeit wieder!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 11/12   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Musste meiner Ärztin Fr. S... ganz schön auf die Füße treten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Nett und freundlich)
Pro:
Vorträge, Nutzung Sporthalle, Sporttherapeuten, Nette Schwestern
Kontra:
Zimmer ( Renovierungsbedürftig!! ); Waschmaschinen Nutzung viel zu teuer !!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich mein Zimmer in Haus 1 bekam war ich im ersten Moment geschockt aber als ich "mein Zimmer" in "Besitz" genommen habe fand ich es doch ganz schön. Die Möbel sind alt und mein Tisch war etwas klein.
( ich weiß aber das im Jahr 2012 alle Zimmer Renoviert werden und alle neue Möbel bekommen !! )
In Haus 2 gibt es schon einige Zimmer die sehr Modern Eingerichtet sind.
Mit meienen Therapien und dem Therapieplan war ich sehr zufrieden.
Die Nutzung der Sporthalle in meiner Freizeit fand ich ganz besonders Super genau wie das Schwimmbad.
Die Vorträge sind toll !!
Das Essen mit dem 30 Punkte System ist echt Klasse und macht echt Satt, ein tolles System um gut Abzunehmen und schmecken tut es auch !
Das WLAN Netz funktionierte bei mir in Haus 1 Super und hatte keine Probleme damit.
Ich würde jederzeit gerne wieder in die Klinik fahren.
Die Waschmaschinen und Trockner Nutzung empfinde ich mit jeweils 2,50€ viel zu teuer!!!
Alles in allem war es aber eine Super Reha und würd jederzeit wieder dahin Fahren.

Absolut positive Rückmeldung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011/2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es gab bei mir keinen Grund etwas zu bemängeln!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nur die Sozialbetreuung war nicht so mein Fall (menschlich gesehen))
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich habe alles bekommen was ich wollte!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Habe nett gefragt und bekam nette und freundliche Auskunft!)
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Zimmer war im Haus II und ich war absolut damit zufrieden. Ich fand es sehr gemütlich. Die Putzkräfte waren sehr sauber und zuvorkommend. Die ärztliche Versorgung war sehr entspannt und kompetent. Die Therapeutin Frau Dern ist zwar noch jung, aber ein Herz von Seele. Sie war super nett, hat sich richtig bemüht und war für alle meine Belange die ERSTE Ansprechperson. Eine tolle junge Frau! Ich habe mich vom ersten Tag hier sehr gut gefühlt und ich habe es genossen. 6 Wochen volles Programm. Fitness, Ernährungsberatung, Sport, Wassersport, Massage.....es war super. Essen (30 Fettpunkte-Programm) einfach lecker und es klappt...ich habe gut 7 Kilo abgenommen. Ganz nebenbei. Ich möchte hier wieder hin.

Wer kann mir auskunft geben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (kann ich noch nicht sagen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (kann ich noch nicht sagen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (kann ich noch nicht sagen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (kann ich noch nicht sagen)
Pro:
kann ich nicht sagen
Kontra:
kann ich nicht sagen
Erfahrungsbericht:

wer kann mir auskunft geben?
Ich werde am 01.02.2012 mit meinen 12 jährigen sohn in die spessart klinik aufgenommen. Hätte gern mal gewußt, wer schon erfahrungen hat, wie es mit der therapie für mutter mit kind ist. er ist im kinderhaus unter gebracht und ich im erwachsenteil.
Wer fährt auch zu dieser zeit.. Danke im vorraus für informationen.

4 Kommentare

mamsel36 am 23.12.2011

Hallo Marcy1999,
ich selbst möchte auch in dieser Klinik untergebracht werden, und hoffe damit genau das Richtige zu tun. Vielleicht lernen wir uns dort ja kennen. Mein Sohn ist 11 Jahre, und würde dann seperat, als Begleitkind in der Kinderklinik schlafen müssen. Es wird zwar ein "Brocken"für ihn werden, dennoch denke und hoffe ich, dass es für ihn eine gute Erfahrung mitsich bringen wird, als Einzelkind.
LG

  • Alle Kommentare anzeigen

Tolle Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Zimmer
Kontra:
Bad Orb
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wunderschöne Zimmer , Ärtzte super , Anwendungen super , Essen gut.Ich habe mich in meinen 5 Wochen sehr wohl gefühlt

Psychosomatik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Mir geht es jetzt noch schlechter)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sporttheapeuten,Nichtrauchertraining,Vorträge,Ergotherapie
Kontra:
Einige "Psychogruppen", ärztliche Versorgung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Okt.-Dez in der Spessartklinik in Bad Orb.Von der Psyche hat es mir nichts gebracht.So schlecht wie jetzt ging es mir vorher noch nie.Die Klinik ist einfach für zu viele Krankheiten zuständig.Es gab gute Gruppen,Therapeuten,ärzte......aber Leider auch schlechte.Aber Kritik wurde von den Ärzten nicht gerne gehört.Das Essen war recht gut.Es gab jeden Mittag und Abend ein salatbuffet und immer frisches Obst.Das Küchenpersonal ist recht freundlich.Sehr zu empfehlen ist das Antirauchertraining bei Frau Dippel.Durch dieses gehöre ich nun auch zu den Nichtrauchern.Die Sporttherapeuten sind alle super und nett.Die"Psychogruppen" sind entweder sehr gut (Soziales Kompetenztraining,Projektgruppe) ode r hundsmiserabel (Depressionsbewältigung).Die medikamenteneinstellung war eine Katastrophe.Aber ich habe auch sehr viele nette Leute kennen gelernt und das hat mir sehr geholfen.
Ach ja,und auch sehr zu empfehlen ist die Sozialberatung bei Frau kukula.Aber um die Termine bei ihr muss man kämpfen,da sie immer nur eine begrenzte Zeit in der Klinik ist.
Die Vorträge von Herrn Scheschita sind der Hammer.Ich habe 2 mal den Vortrag "Sexualität" besucht und wir haben Tränen gelacht,besser als alle Antidepressiva zusammen........

Jederzeit wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Eigentlich alles
Kontra:
Schlechtes W-Lan in Haus 3
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von ende September an 4 Wochen zum Abnehmen in der Klinik. Meine Erfahrung sind durchaus nur positiv.
Sehr freundliches Personal, vorallem Frau Maier war immer sehr nett. Ich würde jederzeit wieder dort hin fahren.

zu jeder Zeit gerne wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mein Sohn war glücklich)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Eröffnet einem neue Wege)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Claußnitzer checkt die Kinder durch)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles von Anfang an einwandfrei)
Pro:
Positives Denken wird erlernt
Kontra:
--------------
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein 13j. Sohn Marco war im Okt/Nov.2011 hier in der Klinik im Kinderhaus zum Abnehmen. Er ging mit gemischten Gefühlen dort hin, und hat sich nach 2-3 Tagen dort sehr wohl gefühlt!! Alle Kinder haben dort das gleiche Problem und keiner wird dafür schräg angemacht. Sie sind dort eine Gemeinschaft. Wir tel. jeden 2.Tag und er war voller Euphorie als er in der 1.Woche über 4kg verloren hatte. Klar gibt es dort Regeln die ihm nicht so schmeckten, aber das haben wir zu Hause ja auch!!
Die Zimmer waren geräumig, ich konnte NICHTS negatives feststellen.
Begeistert war mein Sohn von Herrn Horst Bauer. Er macht die Adpositas -Schulung und Lernküche mit den Kindern. Begeistert war er auch vom Sport da er dies sehr gerne macht, und in der Gruppe war es noch besser, zuhause ist er ein Einzelkind.
Auch die Betreuer waren sehr bemüht auf die Kinder einzugehen, ich habe nur positives von Marco gehört.
Jetzt wo mein Sohn wieder zuhause ist machen wir das Programm weiter. Ich war in der Elternschulung die ist nur zu Empfehlen! Kochen ist jetzt gar kein Problem mehr und die Pfunde purzeln!!!
Mein Sohn würde wieder, jederzeit freiwillig, in die Spessartklinik gehen, wobei wir denken das dies nicht mehr notwendig sein wird.
Wer am Ball bleibt schafft dies auch!!!

Besser nicht außer bei Adipositas

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Sporttherapeuten
Kontra:
der Rest
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erst das Positive: Die Sporttherapeuten sind prima. Liebe Grüße an Frau Palla und Herr Burg Ergometer, Wandern Rückenschule und Wassergymnastik super. Man lernt nette Menschen kennen.

Nun der Rest: Die Spessart-Klinik, ist eine Abfertigungsanstalt es wird kein Stuhl kalt. Unfreundlichkeit, Unsauberkeit gehören dort zum guten Ton. Angriff ist hier immer der beste Weg der Verteidigung vom Arzt über die Anmeldung und im Speisesaal sowieso.
Die Zimmer sind dreckig das Bad wird nicht richtig gereinigt oft werden nur die Handtücher gewechselt, wenn man das als Patient bemängelt, so wird erst einmal behauptet, dass es nicht stimmt und saubergemacht wurde.

Für Adipositas Patienten ist die Klinik gut, so lang man nicht zu viel erwartet. Man hat seine Ruhe, keinen Stress ausser eben seine Termine zu denen man gehen soll und wenn man sich an seine Punkte hält, so nimmt man auch gut ab. Bei mir waren es 13 Kilo.

Wer am Wochenende, da ist es ziemlich langweilig, da Bad Orb eben nicht gearde viel zu bieten hat das Versprochene WLan nutzen möchte, der sollte wissen, dass das WLAN dort eine Frechheit ist. Es wird am Wochenende abgeschaltet manchmal Samstags meistens aber Freitag ab 18 uhr. Das Personal behauptet dann immer, das WLaN ist defekt usw. nehmt euch einen Stick mit und fertig aber nicht O² denen ihr Netz ist in dem Kaff nicht ausgebaut.

Die Küche: dreckige Teller sind normal dort also guckt euch die Teller erst an. Ihr erspart euch ärger, wenn ihr euch immer eintragt in die essensliste sonst bekommt ihr das wovon eben viel da ist oder was billig ist. Beim erstenmal wird euch gesagt die 1 aber es ist eben nicht immer die 1 also erspart euch Diskussionen.

Sehr schöner Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 07