MEDIAN Saale Klinik I Bad Kösen

Talkback
Image

Am Rechenberg 18
06628 Naumburg
Sachsen-Anhalt

62 von 112 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

113 Bewertungen

Sortierung
Filter

Nur Diagnostik statt Rehabilitation

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Psych. und orth. Verschlechterung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein Sozialarbeiter vor Ort)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Niemand hat meine Röntgenbilder angesehen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Zu wenig auf mich abgestimmte Anwendungen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer hygienisch bedenklich, Küche eintönig ungesunde Kost)
Pro:
Viele Therapeuten machen ihre Arbeit mit Liebe
Kontra:
Einige leitende Ärzte haben keinen Bezug zum Leid ihrer Patienten
Krankheitsbild:
Panikstörung, PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dies war meine 4. Reha und die mit Abstand schlechteste. Dies hat sicher auch mit Covid19 Einschränkungen und Personalmangel zu tun die größten Probleme könnten aber vermieden werden. Das Personal ist überwiegend freundlich, eine Ausnahme machen da nur einige leitenden Ärzte.
Mein Zimmer hat sehr nach Fäkalien gerochen, was lt. Hausdame an den alten Leitungen liegt.
Noch mehr gestört hat mich der tägliche Lärm: Fensterrahmen abschleifen mit Baustellenradio, Motorsense, Rasenmäher fast täglich, Dachreparaturen mit laut scheppernden Metallteilen, Gardinenwäsche mit lauten Mülltonnen. Alles sicher kein Problem in einem Wohngebiet, meine psychischen Störungen verstärkten sich hier jedoch stark.
Von Rehabilitation konnte bei mir keine Rede sein, die Gespräche mit Ärzten und Therapeuten waren nur eine Bestandsaufnahme für die Rentenversicherung, eine Therapie meiner orthopädischen Beschwerden fand nur durch meine eigene Initiative statt.
Im Abschlussbericht waren Anwendungen die nie stattgefunden haben, Therapiegespräche falsch wiedergegeben.
Ich empfehle ein gut geführtes Reha Tagebuch und die Kopie des Therapieplanes am Ende der Reha um der RV den tatsächlichen Rehaverlauf zu berichten.

(fast) Alles beim alten!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie OP (TEP)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bevor ich mich für diese Reha Klinik entschied, hatte ich natürlich schon mal in den Bewertungen nachgelesen. Nur jeder empfindet anders und wie man in den Wald hineinruft.....u.s.w. aber die Anreise dauerte für mich nur ein knappe Stunde und meine Familie konnte mich zum WE dann auch mal besuchen, wenn auch nur unter CORONA Auflagen! Mein Resümee - liest man alte Bewertungen von 2017, so hat sich trotz berechtigter Kritiken NICHTS geändert - im sanitären Bereich des Zimmers riecht es nach Urin, der Heizkörper unterm Waschbecken ist verdreckt, man möchte garnicht wissen, was das alles für Flecken sind. Die Bettdecke ist schwer wie Blei, das Kopfkissen ein Witz aus einem zusammengeknülltem Etwas. Die Auslegeware hat den uncharmanten Mief der vielen Vorpatienten, im Bad fehlt ein Griff vor dem WC, um sich hochzuziehen, die langen Schlangen, vor allem beim Frühstück und beim Abendbrot sind unzumutbar. lt. Gerüchteküche werden die Speisen aus dem Niederlande rangekarrt, es hat teilweise gut geschmeckt, aber das Gemüse war wie frisch aus dem Froster ins warme Wasser geworfen, ohne jeden Geschmack, fast noch roh. Frühstück und Abendbrot war reichlich, allerdings wer zu spät kam, hatte das Nachsehen. So, genug gemeckert, gäbe noch vieles zu beanstanden, was nicht nur CORONA geschuldet war. Die Servicekräfte waren immer freundlich und hilfsbereit, Das Reinigungspersonal immer im Stress und damit total überfordert, die Schwestern freundlich, die Ärzte nahmen sich die nötige Zeit, wenn man Fragen hatte, die Physiotherapeuten haben einen im Rahmen der Möglichkeiten gut betreut. Leider konnte ich mir nicht alle Namen merken, aber es hat Spaß gemacht, mit ihnen die Übungen zu absolvieren - besonders im Gedächntnis ist mir der Herr Eisemann geblieben, er hat uns trotz aller "Quälerei" immer wieder zum Lachen gebracht. Ob ich diese Einrichtung weiterempfehlen würde - keine Ahnung. Mit Abstand sieht man ja vieles anders! Trotz allem, vielen Dank an ALLE Mitarbeiter.

meine Meinung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (man nahm sich viel Zeit und bekam auf alle Fragen eine qualifizierte Antwort)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
alle Mitarbeiter
Kontra:
siehe Text unten
Krankheitsbild:
neue Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich bin zur Zeit Patient in der Klinik. Zuerst möchte ich ohne Wertung alle Mitarbeiter der Klinik für Ihre freundliche Art danken.
Ich habe von niemanden eine böse oder genervte Rückmeldung erhalten.

Zum Haus möchte ich sagen, dass man schon einige Pinselstriche und Renovierungen in den Zimmern veranlassen könnte. Sie sind doch zum Teil sehr abgewohnt.
Ich würde auch vorschlagen, dass man die Stühle mit der Sitzerhöhung (wichtig für große Hüftpatienten) an dem Vorderbein etwas farblich markieren könnte. Es würde schon reichen eine farbliche Markierung mit buntem Iso-Band. (Es braucht nicht immer teuer sein.)
Bei den Sitzerhöhungen in der Nasszelle kam ich mir vor wie "Charite 1900"
Dort gibt es moderne und hygienischere Sitzerhöhungen, denn nicht jeder hat Modelmaße und muss sich dort einzwängen.
Auch die Bettdecken sind so schwer, wie Bleischürzen.
Diese sollten auch mal ausgetauscht werden.

Klar geht nicht alles auf einmal, aber trotzdem sollte der Betreiber auch mal Geld einbringen und nicht nur erhalten. Für jede REHA müssen wir bzw. unsere Träger tief in die Tasche greifen.

Aber zum Schluss noch einmal meinen lieben Dank an alle tollen Mitarbeiter, welche hier unter alle Umständen die Stellung halten.

Gute medizinische Versorgung; Organisatorisches könnte besser laufen

Geriatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Grundsätzliche Ausstattung ok, nur das fehlende WLAN führt zu Punktabzug)
Pro:
Sehr freundliches und kompetentes medizinisches Personal
Kontra:
Digital nicht auf der Höhe der Zeit
Krankheitsbild:
Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Atmosphäre. Klinikpersonal sehr freundlich und hilfsbereit.Alles sehr sauber. Essen sehr gut und abwechslungsreich. Zusätzlich gibt es vormittags Saft aufs Zimmer. Weniger schön ist es,dass man WLAN kaufen muss, für 40 Euro, das dann nicht funktioniert und niemand in der Lage ist, Abhilfe zu schaffen. Routerkabel sind am Bettgestell installiert und dann passiert, dass beim Betten beziehen der Anschluss für den Router heraus gezogen wird, ohne dass es bemerkt wird. Beschwerden werden kaum oder gar nicht bearbeitet. Man muss dann bei der Verwaltung vorstellig werden. Ärztliche Versorgung ab Freitagnachmittag übers Wochenende mit Bereitschaftsdienst. Schwestern, die mal an der Rezeption aushelfen müssen, werden auch mal unhöflich, wenn man ein Anliegen hat. Für Patienten der Geriatrie : Man braucht keine Sportschuhe für draußen,die Gymnastik wird in Straßenkleidung gemacht.
Insgesamt medizinisch eine gute Klinik, organisatorisch gibt es Verbesserungspotential.

Reha in Corona-Zeiten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute Psychotherapeutinnen
Kontra:
Corona musste als Ausrede für vieles herhalten
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom & Rückenprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz Corona konnte der Klinik-Betrieb am Laufen gehalten. Das war schon mal sehr löblich, denn weder bei psychosomatischen noch bei orthopädischen Patienten (ich war quasi eine Mischung aus beiden!) ist ein Aufschub förderlich. - Ob Corona allerdings immer als Entschuldigung dafür herhalten darf, wenn das Reha-Programm arg dünn ist? Ok., in manchen Kursen gab es eine strenge Begrenzung der Teilnehmerzahl. Außerdem waren etliche Mitarbeiter in Kurzarbeit. Hinzu kamen aber auch noch erstaunlich viele Kurs-Ausfälle durch plötzlich erkrankte Therapeuten. - Ärgerlich bei mir: Der Arzt hatte mir Pilates und Wirbelsäulenschule verordnet. In 5 Wochen kam beides aber kein einziges Mal zustande! - Wohltuend bei mir: Die Psychotherapeutinnen sind durchweg sehr gut und die von ihnen angebotenen Kurse & Gespräche geben viele gute Hilfestellungen. - Nicht teilen kann ich die hier von vielen anderen Kommentatoren geäußerte Kritik am Zustand des Klinikgebäudes: "Abgelebt" ist es keineswegs (zumindest habe ich schon deutlich schlechtere Kliniken erlebt). Für eine Reha-Klinik völlig in Ordnung! - Schwach finde ich allerdings, dass dem Thema "gesunde Ernährung" nicht viel Bedeutung beigemessen wird. Auswahl und Geschmack der Speisen sind zwar oberflächlich ganz ok. Bei näherem Hinsehen fällt aber auf, dass die Speisen vorgefertigt über mehrere hundert Kilometer nach Bad Kösen gekarrt werden. Da bleibt nicht nur die Ökologie auf der Strecke, sondern auch so manches Vitamin. Und im ordentlich aussehenden Salat-Büffet tummeln sich die Zusatzstoffe, wie uns eine Klinik-Mitarbeiterin ganz offen sagte. Meinem empfindlichen Darm ging es auf jeden Fall just ab dem Zeitpunkt besser, an dem ich auf Salat verzichtete. - Was ebenfalls auffiel: Einige Klinik-Mitarbeiter wirken lustlos und demotiviert (oder lag das auch "nur" an Corona?). Auszunehmen von dieser Kritik sind, wie oben bereits erwähnt, allen voran die Psychotherapeutinnen.

Absolut nicht empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik absolut nicht empfehlen.

Innerhalb weniger Tage wurde ich psychisch runter gewirtschaftet.
Die Therapien sind definitiv nicht zielführend und es werden viel zu wenig Anwendungen angeboten.
Einige Sport Therapeutinnen haben da einen unmöglichen Befehlston am Leibe und man merkt das sie gar keinen Spaß mehr an Ihrem Job haben-

Das Essen war eine reine Katastrophe, statt 3 Menü gab es nur noch 2 Menü zur Auswahl.
Zum Frühstück und Abendbrot eher Resteessen … ist wie Restef*****, befriedigt auf Dauer auch nicht.
Samstags einen ganzen Teller Suppe! Wenn man nach einem zusätzlichen Brötchen fragt, wird man blöd angemacht.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht wer davon satt werden soll wenn man ja auch sportlich aktiv sein soll.

Schwestern kommen morgens um 06:45 Uhr ins Zimmer obwohl man abgeschlossen und geschlafen hat nur um ein völlig belangloses Schreiben ins Zimmer zu legen!

Der Chefarzt war mir von der ersten bis zur letzten Minute absolut unsympathisch.
Äußert nach 3 Wochen (!) das ich in der Klinik angeblich falsch aufgehoben bin; hätte er sich mal am ersten Tag vernünftig mit meinem Anamesebogen beschäftigt, dann hätte ich mich keine 3 Wochen quälen müssen!
Ein weiterer Fall kurz vor meinem Abbruch/Abreise, ein Patient der hochgradig depressiv war … für Ihn kam da leider jede Hilfe zu spät.
In dieser Klinik wird man nur abgestellt, aber richtig mit einem persönlich beschäftigt wird sich nicht.

Dies war nicht meine erste Reha, aber bislang die schlechteste.

gute Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gutes Personal
Kontra:
schlechte Küche
Krankheitsbild:
Oberschenkel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

die Klinik ist leider etwas in die jahre gekommen,
Personal ist sehr gut

Insgesamt sehr guter Behandlungserfolg

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (zum Teil Aktualisierungsbedarf)
Pro:
sehr aufgeschlossenes freundliches Personal
Kontra:
schwierige Bedingungen wegen Corona
Krankheitsbild:
Reha nach OP wegen Hüftarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März 2020 drei Wochen zur Reha nach einer OP (Hüftgelenkersatz). Die Bedingungen zu Corona-Zeiten waren leider nicht immer einfach, aber es wurde durch die Klinik versucht, den Patienten der Aufenhalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Alle zwingend medizinisch notwendigen Behandlungen konnten gesichert werden, was für mich zu einem sehr guten Reha-Erfolg führte.
Besonders positiv empfand ich, dass die Ärzte und Therapeuten mich als Individuum wahrnahmen und mir konkrete Tipps und Empfehlungen (nicht pauschaliert) vermittelten.
Beim Essen ist die Vielzahl der Salate sowie das gute Obst- und Gemüseangebot positiv zu erwähnen.
Das gesamte Personal war sehr freundlich und hilfsbereit.

Hier wird dir geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mehr Einzelgespräche wären gut)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alles super
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
ausgebrannt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen zur Reha und war vollauf zu frieden.Mein Therapieplan war super auf meine Bedürfnisse abgestimmt.Mein Dank gilt allen Beschäftigten, von der Reinigungskraft,über das Küchenpersonal,besonderer Dank an Herrn Zimmermann, von dem ich viel lernen konnte, bis hin zu Frau Leicht und Frau Dr. Böhme. Alle waren sehr freundlich und immer hilfsbereit.Ich kann diese Einrichtung nur wärmstens empfehlen, für jeden, der wirklich Hilfe sucht.

Danke für die Behandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
sehr gute Therapeuten
Kontra:
Objekt etwas in die Jahre gekommen
Krankheitsbild:
Hüftendoprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider ist das Objekt etwas in die Jahre gekommen.
Die Behandlung war trotzdem sehr individuell und zeugt von der Kompetenz der Therapeuten.
Meine Schmerzen haben sich sehr gebessert und ich möchte allen Mitarbeitern sehr danken.

Danke

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhals und Hüfte nach Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es mag sein, dass allein das äußere Erscheinungsbild der Klinik und möglicherweise auch einiges Inventar darauf schließen lässt, dass die Klinik in die Jahre gekommen ist aber dies tut der Arbeit der Angestellten keinerlei Abbruch, ganz im Gegenteil!
Vom ersten Tag an fühlte sich mein Lebensgefährte dort in guten Händen und wir als Angehörige erleben das gleichsam. Sehr kompetente Behandlung in den Fachbereichen, freundliche und umsichtige Arbeit der Servicekräfte! Noch hat mein Lebensgefährte zwei Wochen vor sich und es tut so gut wenn man Fortschritte beobachten kann.
Wir wünschen allen Patienten ebenso gute Erfahrungen und dem Personal der Klinik vertrauensvolle sowie wertschätzende Patienten...

Eine Reaeinrichtung die keine Wünsche offen lässt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Fahrstuhl manchmal defekt, gibt aber zwei
Krankheitsbild:
Knieprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetente Ärzte und Pflegepersonal ,sehr fleissige Reinigungskräfte , hilfsbereite Sozialarbeiterinen , sehr gute Küche über den ganzen Tag

Alles Top

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliche Atmosphäre
Kontra:
keine Beanstandungen
Krankheitsbild:
Halswirbelversteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Zeit vom 13.12.19 bis 03.01.20 war ich zur Behandlung in der Rehaklinik.
Mir haben die 3 Wochen gesundheitlich sehr viel gebracht. Die Schmerzen sind einteutig gelindert
und der Allgemeinzustand hat sich wesentlich verbessert.
Das gesamte Rehateam war stets freundlich und hilfsbereit.Ich wüsste nichts zubeanstanden und kann die Reahklinik nur weiterempfehlen.

Super Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Im Bereich Spülküche wäre Entlastung für das Reinigungspersonal angebracht.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 10.12.19 entlassen worden und kann sagen das diese Reha das beste war was mir passieren konnte.Sicher,das Haus ist in die Jahre gekommen,aber wichtig ist doch das einem geholfen wird.Man muß nur Geduld und den Willen zur Verbesserung der eigenen Lebensqualität mitbringen.Allerdings darf man keine Wunder erwarten,denn alles braucht seine Zeit.Das Personal dort ist sehr freundlich,zuvorkommend,kompetent und sehr bemüht und die Schwestern bei Problemen stets hilfsbereit.
Die Therapeuten dort leben ihren Beruf,sind freundlich,immer zu Späßen aufgelegt und haben für alle Gelegenheiten coole Sprüche auf Lager.
Eine Krankengymnastik wie dort habe ich noch nie erlebt,denn da wurde nach Jahren endlich herausgefunden was mir das Leben zur Hölle macht.Ein dickes Danke an Herrn Albrecht,der einen super Job macht.
Die Anwendungen waren auch prima vor allem mit den Therapeuten Herrn Dechant und Herrn Eisemann,zwei tolle Menschen die für jeden Spaß zu haben waren und jeden zum lachen brachten.
Das Personal im Speisesaal leistet tolle Arbeit und jeder wird satt,auch wenn nicht selber gekocht wird und auch wenn es nicht so wie zu Hause schmeckt,die Möglichkeit dort zu verhungern besteht garantiert nicht.
Ich habe im gesamten Haus das Personal nicht einmal unfreundlich erlebt.Der Ton macht die Musik und wie man in den Wald hinein ruft so kommt es auch zurück.
Wer allerdings nie zufrieden ist und eine Fünfsterneluxusreha mit Exklusivbehandlung möchte ,sollte sich in eine Privatklinik begeben.
Das Reinigungspersonal tut mir leid,denn die sind von 5-20 Uhr im Einsatz,8 Leute für das ganze Haus,zusätzlich in der Spülküche tätig,also unter großem Zeitdruck.Hier ist meckern fehl am Platz.Einfach mal über den Tellerrand blicken wäre angebracht.

Dagmar Rilling

Angenehme Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Termine sind teilweise so eng, dass man Zeitprobleme hat)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten engagiert
Kontra:
Haus ist abgewohnt
Krankheitsbild:
Anpassungsstörung, Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Zeit war sehr schön, erfahrungsreich und hat mir weitergeholfen.
Die Ergo- und Sporttherapeuten sind engagiert. Besonders viel Spaß hatten wir beim Kreistanz, weil wir alle entweder Koordinationsprobleme oder Links- Rechtsschwäche hatten. Es war ein herrliches Gewusel.
Die Ärzte sind zum größten Teil freundlich desinteressiert. Die angebotene Sozialberatung kann ich nur als katastrophal bewerten. Hier wird einfach lebensfern beraten.
Die gesamte Klinik muss dringend renoviert werden. Die Zimmer sind, freundlich ausgedrückt, abgewohnt. Die Zimmerreinigung lässt zu wünschen übrig. Das liegt aber mit Sicherheit an zu wenig Personal. In meinem Bad roch es nach Urin und Fäkalien. Die Gardinen mochte man nicht anfassen vor Staub.
Das Essen war ok. Zu Hause kocht man sicher anders, aber es war durchaus genießbar. Die Servierdamen waren überwiegend freundlich und zuvorkommend. Ein Problem ist das Abendbrot. Da sehr viele alte orthopädische Patienten da sind ergeben sich einige Probleme. Zum einen "müssen" diese Leute wahrscheinlich pünktlich gefüttert werden. Wenn man nicht um 17.30 Uhr zur Öffnung des Speisesaals da war, sondern erst um 18.00 Uhr, konnte man schon mal Pech haben und Brot und Aufschnitt waren knapp.Zum anderen muss man vor Gehhilfen, die unkontrolliert gehalten werden, auf der Hut sein.
Ein riesen Plus ist das kostenlose Wasser, dass man zapfen kann.
Die Gegend ist traumhaft schön und lädt zum Wandern und Entdecken ein. In der Nähe sind viele interessante Ziele.
Tipp: Unbedingt die geführten Wanderungen um Bad Kösen mitmachen.
Mir hat besonders das direkt vor dem Haus befindliche Gradierwerk gefallen.

Mutter wurde behandelt wie im Knast.

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Einige Pfleger und Schwestern waren nett. Ärztin gab sich Mühe.
Kontra:
Angestellte haben keine Lust zum arbeiten. Klinik wie vor 40 Jahren. Alt und marode.
Krankheitsbild:
Hüftoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist für Patienten welche dem Personal keine Arbeit machen. Meiner Mutter ging es von Anfang an nicht gut. Schmerzen und Übelkeit plagte sie. Es war ihr unmöglich zum Speisesaal zu gehen vor schmerzen. Widerwillig wurde sie dann mit einem Rollstuhl hingebracht und an den Tisch geschoben. Es war ihr nicht mal möglich am Buffet zu schauen was es gibt. Es war ein friss oder stirb. Es ging dann so weit dass sie von einer Schwester angebrüllt wurde wie im Knast. Danach nahm ihr die Schwester den rollstuhl weg drückte ihr den Rollator in die Hand und schubste meine Mutter so toll ins Zimmer dass sie gegen die Wand flog. Als ich die am nächsten Tag besucht war sie sogar eingeschlossen. Meine Beschwerde diesbezüglich brachte nichts. Die Schwester behauptete meine Mutter wurde lügen.
Nie nie wieder geht irgendjemand von meiner Familie in diese Klinik.

1 Kommentar

anonymus2014 am 13.11.2019

Diese Bewertung kann ich leider nicht verstehen . Da meine Oma vor gar nicht so langer Zeit für 4 Wochen nach Hüftoperation in dieser Klinik war. Das gesamte Personal war zuvorkommend und stets freundlich . Im Speisesaal konnte meine Oma das Buffet nicht nutzen , da sie körperlich eingeschränkt war und nicht gut laufen konnte.Das Essen stand schon auf ihren Platz. Jedoch die Serviererinnen haben sie stets danach gefragt, ob sie noch irgendwelche Wünsche hat.


Mit diesem Kommentar wollten wir nur unsere Erfahrungen schildern mit dieser Klinik.

Nie wieder !

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Eigentlich ist die medizinische Behandlung durch Pfleger, Schwestern und Therapeuten top, wird aber durch inkompetente Stationsärzte und unzumutbare Abläufe konterkarriert)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
engagierte Schwestern, Pfleger, Therapeuten; schöne Umgebung
Kontra:
chaotische Abläufe; inkompetente Stationsärzte; fehlende Sauberkeit; fehlende Individualisierung der ohnhin wenigen Anwendungen
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinikaufenthalt im Rahmen einer dreiwöchigen AHB nach Hüft-TEP.

Die Einrichtung ist wohl seit 20 Jahren keiner Modernisierung unterzogen worden. Teppiche der Unterkünfte verschwitzt und schmutzig, rochen zum Teil unangenehm; Gardinen grau; aus den Abflüssen bzw. Toilettenbecken im Bad stank es nach Urin. Auf entsprechende Beschwerden wurde man mit der Bemerkung, das sei baubedingt so, abgewimmelt. Darauf im Supermarkt Reinigungsmittel erworben und – soweit möglich – selbst geputzt. Dann ging es. Nach nochmaliger Beschwerde nach einer Woche erstaunte Reaktion, dann wurde das Bad einmal blitzblank geputzt und abgenommen – in der Folgezeit Reinigung beschränkt auf Wasserhahn.

Aufnahme und weitere Betreuung durch freundliche, multikulturell geprägte Ärzte, denen es aber an Kompetenz und Equipment mangelte. Folge: Fehleinordnungen des Patientenstatus – und damit unzureichende Beurteilung notwendiger Behandlungen und Folgemaßnahmen. Mit komplizierteren Fragen wurde man auf den „Hausarzt nach der Reha“ verwiesen.

Nur wenige therapeutische, geschweige denn individualisierte oder Einzel- Anwendungen; nach dahingehender Beschwerde Veränderung für knappe Woche, dann weiter im alten Trott.

Die Planung der Anwendungen nach dem Lückenbesetzungsprinzip per Computer - man bekam das, wo gerade ein Therapeut frei , nicht was unter medizinischen oder sportwissenschaftliche-rehabilitativen Aspekten notwendig war.
Eindruck, es wird nach „Schema-F“ verteilt.

Chefärztin und Vertreterin mühten sich redlich aber oft vergeblich, die Auswirkungen der vorgenannten Umstände nicht ausufern zu lassen.
Pfleger, Schwestern, Therapeuten und Servicekräfte top und freundlich, versuchtten das Möglichste, um dem Patienten zu nutzen.
Ausnahme: EKG-Abteilung - Krönung der Unfreundlichkeit.
Freizeitangebote orientiert an Durchschnittsalter der Insassen - ab 65 aufwärts.

Essen:
Man verhungerte nicht. Nach gut einer Woche hingen einem jedoch der Gummikäse und der Standardaufschnitt sowie sauer eingelegtes Gemüse, welche den vor dem Speisesaal angebrachten Plakaten zur gesunden Ernährung Hohn sprachen, zum Hals heraus. Qualität angelieferten Mittagessens: zwischen köstlich und ungenießbar.

Im Endeffekt wurde ein Erfolg der AHB durch die voraufgezeigten, negativen Umstände teilweise konterkarriert.
Ergo:
Hier möchte man weder behandelt werden, noch tot über dem berühmten Zaun hänge. Nie mehr !

Erste Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Das gesamte Klinikpersonal und die Gegend
Kontra:
Die Atmosphäre in den Zimmern
Krankheitsbild:
Anpassungsstörung und Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war eine aktive Rehazeit in schöner Umgebung und mit freundlichem Klinikpersonal. Die Zeit konnte man sehr gut nutzen und durch die wirklich guten Sport- und Psychotherapeuten bereitete einem der Klinikalltag meist Freude. Herzlichen Dank für Alles!

Alles Top!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Reha nach Bandscheiben-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Koordination der Therapien und nettes Personal.

Schlechteste Reha bisher

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (nicht zu empfehlen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Unverständlich unqualifiziert)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Erfolgslos)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (immerzu Planänderung)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alt und grau und voller Ungeziefer)
Pro:
Nette Therapeuten
Kontra:
Unqualifizierte Ärzte
Krankheitsbild:
HWS und LWS Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im September in Bad Kösen zur AHB gekommen und war wirklich enttäuscht. Egal was alle über das Essen schreiben- verhungern muß hier niemand. Manches ist gewöhnungsbedürftig hauptsächlich manches Mittagessen aber ich bin ja da um wieder gesund zu werden. Allerdings habe ich davon nichts gemerkt - im Gegenteil meine HWS und LWS - Schmerzen wurden immer schlimmer. Also wurde meine Kur, da ja keine Erfolge zu erwarten waren , kurzer Hand noch einmal verlängert . Die MRT CD welche ich unbedingt mitbringen sollte wurde nicht einmal angesehen deshalb wurde ich zum Röntgen geschickt., damit der Arzt mir anschließend sagen kann , daß man ja beim Röntgen eh nichts sieht ??????? . Die Ärzte sind alle Multikulti und jeder hat eine andere Meinung wenn man sie versteht. Ich soll jetzt schnell einen Neurochirurg aufsuchen , da sich mein Becken gesenkt hat und ich sowieso nie wieder arbeiten kann . Auf meinem Entlassungsbericht steht aber das ich noch 6-8 Stunden arbeiten kann obwohl ich als arbeitsunfähig entlassen wurde und auch weiterhin krank geschrieben bin . So eine Reha brauche ich nicht . Nebenbei bemerkt die Zimmer sind auf dem ältesten Stand und das Bad nichts für Leute mit Platzangst. Es ist kein Interhotel schon klar aber wer bis jetzt nicht depressiv ist der hat hier die besten Voraussetzungen. Eine Bemerkung zum Schluß und dies gilt für alle Reha - Kliniken. Schreiben Sie doch endlich mal Entlassungsberichte die der Wahrheit entsprechen und nicht so , wie die Rentenversicherung sie hören will. Es geht hier um Menschen und nicht um irgendwelche Nummern aber wen interessiert das heute noch.

Keine Empfehlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Viel Zeit für sich, gute Sporttherapien
Kontra:
Altes abgewirtschaftetes Gebäude, hygienisch schlecht, Zimmer mit altem Teppichboden, schlechtes Essen
Krankheitsbild:
Depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war hier 5 Wochen zur Reha.
Ich habe die Zeit für mich genutzt und die Auszeit tat mir gut.
Die Therapien, vor allem die Sporttherapien sind sehr gut. Generell nettes Personal.
Man hat viel Zeit zum Erholen, die Gegend ist sehr schön.

Aber zu einer vollkommenen Genesung finde ich gehört mehr.
Und im Vergleich mit anderen Kliniken gibt es das auch, aber nicht hier.

Man findet eine abgewirtschaftete Klinik vor,im Zimmer ist zwar alles vorhanden und jeder hat ein Einzelzimmer aber es wird schlecht und oberflächlich gereinigt,Dreck in den Ecken, das WC stink. Auch nach Beschwerde wurde es nicht besser, ich habe dann selbst geputzt.
Alter dreckiger Teppichboden.
Matratze durchgelegen, auf Nachfrage habe ich ein Brett unter die Matratze bekommen.

Durch die Orthopädie die mit unter einem Dach ist ist der Altersdurschnitt bei über 70.
Wenig junge Leute, viel Gedränge mit Rollatoren am Buffet. Sehr laut im Speisesaal.
Kommt man nicht pünktlich zum Essen und stellt sich in die Schlange bekommt man nichts mehr, Essen ist schnell alle und das Essen ist Großkantienenessen was angeliefert wird.
Das Essen passt absolut nicht zum Ernährungsvortrag den man bekommt.

Hier wird überall gespart.

Ich würde diese Klinik beim nächsten mal ablehnen!

Ältere Klinik, trotzdem zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute rundum Betreuung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (intensive Arztgespräche)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die Damen im Hintergrund machen einen guten Job und sind auch imner sehr freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (wie gesagt, alles sehr alt, aber säubern und ordentlich)
Pro:
professionelles Personal
Kontra:
Klinik istceteas ihm die Jahre gekommen
Krankheitsbild:
Schulter OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu aller erst, man sollte nicht alles glauben, was die Leute so schreiben.
Es ist eine gute Klinik, mit sehr guten Therapeuten. Egal ob in der Krankengymnastik oder in der Ergotherapie, ich umgab gestaunt , was man da alles machen kann , und wie man jeder Woche eine Besserung merkt. Auch ein Lachen und persönliche Zuwendung fehlen nicht. Natürlich muss da auch vom Patienten was kommen. Wenn die Leute übers Essen meckern, da kann ich nur sagen, denen kann man es nicht recht machen. Mehrere Sorten Wurst und Käse, verschiedene Sorten Brot u d Brötchen, das haben sie zu Hause nicht. Und zum Mittag, gibt bei jedem mal etwas, was einem nicht so schmeckt. Das ist doch aber normal.
Also ich kann nur danje sagen , und kann die Klinik an der Saline nur empfehlen.
Christina Bliedtner

Negatives Erlebnis

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht zu empfehlen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Kein Personal & falsche Diagnosen
Krankheitsbild:
Skoliose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder. Kein Personal, dementsprechend so gut wie keine Kurse. Mehrer falsche Diagnosen die sich natürlich auch auf die Anwendungen ausgewirkt haben. Dreckiges Wasser im Schwimmbad. Unsere Orthopädin & unsere Hautärztin waren erschüttert. Das Objekt (für Neurodermitis absolut ungeeignet- da mitten im Wald. Nie wieder!!!!!!

Gute Reha mit hohem Erholungsgrad

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Angestellte, schöne Umgebung, viel Zeit für sich
Kontra:
Keine manuelle Therapie oder Physiotherapie möglich
Krankheitsbild:
Stress, Angststörung Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in der Klinik sehr wohl gefühlt und konnte mich sehr gut entspannen. Man hat hier viel Zeit für sich. Der Therspieplan ist gut abgestimmt. Das Essen ist nicht sehr gut, aber man kann es essen.
Die Zimmer sind zweckmässig eingerichtet. Es befindet sich darin nicht das neueste Möbiliar aber man hat eigentlich alles was man braucht. Die Umgebung ist wunderschön und läd zu langen Spaziergängen ein. Auch die ein oder andere Weinprobe sollte man nicht vergessen :)
Die Therapeuten, Schwestern, Pfleger und auch das Küchenpersonal waren immer sehr nett. Schade war es, das man nicht die Möglichkeit hat eine manuelle Therapie gegen Verspannu gen zu erhalten. Das ist nur den Patienten in der Orthopädie möglich.

Nicht empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Landschaft
Kontra:
Die Klinik
Krankheitsbild:
Depressionen, Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

X das Essen im Restaurant ist furchtbar und teilweise widerwertig
X das Servicepersonal im Restaurant war stets nett
X die meisten Sporttherapeuten hatten Spaß an ihrer Arbeit und konnten es auch gut vermitteln
X die Umgebung ist sehr ansprechend
X die gesamte Klinik ist an Personal unterbesetzt
X es gab sehr oft Therapieausfälle weil niemand da ist, wegen Urlaub oder Krankheit
X die meisten Mitarbeiter hatten keine Lust und keinen Spaß an ihrer Arbeit
X nebenbei wurde auch gestreikt
X ich hatte die meisten Tage nur ca 3 Anwendungen/Therapien am Tag(viel zu wenig)
X nach zwei Sitzungen a 20 Minuten wurde mir bereits mitgeteilt, dass man mich als arbeitsfähig entlassen wird (geht gar nicht)

sehr empfehlenswerte Klinik in wunderschöner Gegend

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Klinik mit fürsorglichen Mitarbeitern
Kontra:
Krankheitsbild:
Bournout, Depressionen 6 Wochen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ist eine gute Klinik, aus den vielen Therapien kann ich nur positives mitnehmen.
Mitarbeiter, Schwestern, Ärzte sind alle fürsorglich um das Wohl des Patienten bemüht.
Die Mitarbeiter des Speisesaales sind bemüht, aus den nicht immer leckerem Mittagessen und den anderen Mahlzeiten das Beste daraus zu machen. Man verhungert auf keinen Fall und findet immer etwas, was man zu sich nehmen kann.
Man darf nicht vergessen, wir sind dort nicht zum Urlaub untergebracht. Trotzdem war die Zeit für mich eine Bereicherung, noch nie hatte ich soviel Zeit für mich und die Dinge, welche mir Spaß machen.
Das vielfältige Angebot im Kreativ Bereich, den man bis 22.00 Uhr nutzen kann, hilft den Kopf freizukriegen.
Man kann am Abend das Schwimmbad nutzen, es werden Kurzausflüge und Tanzabende angeboten.
Meckerer sind fehl am Platze, diese Personen, nehmen Patienten, welche sehnsüchtig auf ein Kur warten, den Platz weg.
Ich möchte mich noch mal, bei allen ganz herzlich bedanken.
Besonders bei Frau Dr. Dippert, Frau Dr. Leicht sowie
Fr. Dr. Böhm und Frau Apolle.

Nur bedingt empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Hier ist etwas die Zeit stehen geblieben, in vielen Bereichen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Konnten mir nicht richtig weiterhelfen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Therapeuten waren immer sehr nett und aufgeschlossen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Habe mir immer selber geholfen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Patientenzimmer nicht mehr zeitgemäß, hier wird fast an allen gespart)
Pro:
Ergotherapie und Therapeuten gut bis sehr gut
Kontra:
Ärzte zum Teil oberflächlich
Krankheitsbild:
Sprunggelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn man von vorne beginnen würde, wären die Autostellplätze zu erwähnen: es sind reichlich Parkplätze vorhanden.

Der Eingangsbereich ist gross und übersichtlich.

Die Damen an der Rezeption: eine ist sehr nett und hilfreich, die andere etwas herablassend und eingebildet.

Eingangsuntersuchung war dürftig von der Ärztin gemacht.
Habe mir zum Glück schon vorab Notizen gemacht, was für die Behandlung von mir gut wäre.
Es wurde mir auch gleich eine Reha-Verlängerung angeboten, die ich dankend ablehnte.
Hatte ja noch nicht mal einen Therapieplan, wusste noch gar nicht, was alles gemacht würde.

Der Speisesaal ist entweder pünktlich oder etwas später geöffnet worden..
Wer zu spät kam, den bestrafte das Leben bzw. Es gab dann nichts mehr!
Es hat etwas zu Essen gegeben, 3mal täglich.
Mehr ist hier nichts zu sagen. Hier wurde wirklich gespart!
Salate waren immer kalt, kein Geschmack deswegen.
Tee war meistens kalt oder lauwarm am Tisch.
Verpackungsmüll ist reichlich angefallen.

Die Therapeuten die ich hatte, wären alle sehr nett. Besten Dank nochmals an Herrn Eisemann und Herrn Dechant. Und natürlich darf ich Frau Walther von Ergo 1 nicht vergessen!

Sauna für Männer und Frauen war nur 3mal die Woche
geöffnet. Sollte öfters möglich sein und auch eine Gemmeinschaftssauna ist empfehlenswert.

Sportgeräte sind gut aber nicht mehr zeitgemäß. Es gibt Geräte, die auf jeden Patienten individuell eingestellt werden können. Das heißt mit Chip wird alles abgespeichert.

Die Zimmer sind meines Erachtens zu klein.
Alles auf Sparflamme eingerichtet.
Es fehlt auf jeden Fall ein kleiner Kühlschrank. Der Platz wäre vorhanden. Hoffentlich kommt nicht wieder ein zu heißer Sommer......
Das Bett ist zu hart und das Kissen keine richtige Unterlage für den Kopf. Am Besten man bringt sich seines von zu Hause mit.
Die vom Haus gestellten Handtücher sollten aus hygienischen Gründen zweimal die Woche gewechselt werden und nicht nur einmal. Weil irgendwann kann man die Tücher hinstellen.

Die Patienten der Klinik sind ca.60 bis 70 Jahre alt, zur Zeit wenig junges Publikum anzutreffen.
Ist vielleicht auch so gewollt.

Also ich möchte hier nicht begraben werden.

Hervorragend!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapien, erfahrene Psychotherapeuten
Kontra:
gar keine!
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe in dieser hervorragenden Klinik 5 Wochen verbracht und kehrte ganz erholt nachhause.

Mein Lob bekommen herzliche und kompetente Ärzte:

Dr. Buchler : meine Psychotherapeutin, von der ich viel Unterstützung erfahren dürfte;
Dr. Kuppardt: meine sehr kompetente Allgemeinärztin;
Dr. Böhm: hervorragende Vorträge über Depressionsbewältigung;
Dr. Dippert: Arbeitsgruppe Stressbewältigung, top!

und selbstverständlich

der exzellente Mediziner aus Wien und Oberarzt Psychosomatik Dr. Hausn, der mich und meinen Mann sehr gut und ausführlich beraten hat.

Ich freue mich sehr, dass ich so viel Unterstützung bekommen habe.

Herzlichen Dank!

Nun zum Sportangebot:
Die sportliche Therapien/Aktivitäten waren sehr abwechslungsreich.
Ergebnis: 7 Kilo Gewichtverlust, top!

Nun zum Essen:
Das Essen interessierte mich von Anfang an nicht im Geringsten. Ich habe selbstverständlich nicht erwartet, dass in so einer großen REHA-Einrichtung Delikatessen serviert werden. Die Service-Mitarbeiterinnen verbreiteten gute Laune und dies war bei Depressionspatienten von großer Bedeutung!

FAZIT: Ich empfehle diese Einrichtung 100%ig.

therapeutisch empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute Therapien
Kontra:
Speisenangebot
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich mit meinem Krankheitsbild hier sehr wohl gefühlt. Die Therapien und Anwendungen wurden auf meinen Wunsch hin exakt auf mich zugeschnitten. Ich habe sehr viel gelernt und hoffe nun dass ich es im Allteg umsetzen kann. Das Personal ist sehr nett und einfühlsam. Das Freizeitangebot ist eher auf die Generation 60+ zugeschnitten.
Die Zimmer sind von der Größe her ausreichend und gut ausgestattet. Leider nagt überall der Zahn der Zeit. Angefangen von der Haustechnik über das Ambiente ist eine Sanierung längst überfällig. Das Energiekonzept ist veraltet.
Das Essen ist eine Katastrophe, wofür das Personal aber keinen Einfluss hat. Es wird von Medirest, einen Großcaterer vakuumverpackt angeliefert und aufgewärmt. Menue 1 und 2 sind von der Zusammenstellung her oft identisch. Mittagessen ist meist nur lauwarm. Morgen- u. Abendbuffet sieht zum Großteil immer gleich aus. Dieselbe Wurst, Käse und undefinierbare Mischungen aus Quark, Joghurt u.ä. Alle Produkte sind nicht gekennzeichnet, man weiß nicht was drin ist. Für Patienten mit Lactose oder Glutenproblemen gibt es keine Alternative. Nur 1x in 5 Wochen gab es gekochte Eier. Ich habe mich abends immer komplett selbst versorgt. Einkaufsmöglichkeiten sind in der Nähe. Die Tische sind unhygienisch, fast schon ekelhaft. Der Müllbehälter wird oft nur geleert und nicht gereinigt. Krümel und Flecken auf der Tischplatte und den Platzdeckchen sind quasi immer vorhanden, es wird nur sporadisch gesäubert. Wenn man was sagt, wird man als Nörgler abgestempelt. Das Inventar der Raucherinsel ist vom Sperrmüll.

Kritik an Medians Profitmaximierung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (meine Kritik richtet sich direkt an Median)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Vorhänge im Speisesaal dürfen nicht aufgezogen werden, um in den Kurpark schauen zu können!)
Pro:
Angestellte vor Ort, freundlich und kompetent
Kontra:
Plastikmüll und Catering, statt Küche vor Ort nutzen
Krankheitsbild:
Erschöpfungszustand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine negative Bewertung richtet sich vor allem an die Geschäftsleitung.
Mit den Menschen vor Ort war ich größtenteils sehr zufrieden. Die Mitarbeiter leisten trotz dem Streß und den vielen Patienten gute Arbeit.
ABER... man merkt, dass die Median Geschäftsleitung den Rotstift ansetzt und auf Gewinnmaximierung aus ist. Es mangelt an Therapien und Therapeutinnen, die vlt. noch zusätzlich eingestellt werden sollten. Was mir aber am negativsten aufgefallen ist die Küche. Dort wurde eine funktionierende auf individuelle Wünsche und umweltbewußte (Waffelbecher für Marmelade aus der Großpackung) Küche umgestellt auf Catering, aufwärmen und gaaaaaaaanz viel Kleinstplastikverpackungen. Es war schrecklich jeden Tag diese Müllberge zu sehen und gezwungenermaßen mitzuproduzieren. Ich war kurz davor mir meine Lebensmittel zu kaufen, hatte aber keinen Kühlschrank auf dem Zimmer. Wenn dieser Müllberg auf alle Median Kliniken hochgerechnet wird, ergibt das täglich bereits eine unglaubliche Menge! Da habe ich kein Verständnis für, dass aus Kostengründen eine funktionierende Küche abgeschafft wird und dafür teilweise ungenießbares Essen von wer weiß wo rangekarrt wird.

Wie gesagt: meine Kritik richtet sich an Median direkt!

Katastrophale Zustände!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 3019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die guten positiven Bewertungen wirklich ernst gemeint sind!
Dies ist nicht meine erste Kur, aber bislang die schlechteste.
Das Essen ist eine absolute Katastrophe, dieses wird hier nicht selbst gekocht sondern es gibt nur Fertiggerichte.
Selbst das Personal gibt zu, dass es hier viele Probleme gibt.
Die Therapie ist definitiv nicht zielführend und es werden viel zu wenig Anwendungen angeboten!
Daher: die Klinik ist überhaupt nicht zu empfehlen!!!!

Kann ich echt empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Sehr sauber)
Pro:
Medizinische Behandlung und Freundlichkeit
Kontra:
Renovierung sollte erfolgen
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe die Reha gerade heute beendet. Wer wirklich wieder fit werden will, sollte diese Klinik aufsuchen. Das Therapeutenteam hat ganze Arbeit geleistet, die Anwendungen waren genau richtig auf mich zugeschnitten und die Terminplanung hat funktioniert. Das ganze Rehateam ist sehr freundlich und ich hatte das Gefühl, dass jeder Einzelne wichtig ist.
Wer Mutterns Kochtopf mag, dem schmeckt auch das Essen ganz gut.
Danke an alle Klinikmitarbeiter.
Iris T.

Keine Empfehlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Geht auch besser)
Pro:
SPORT-Therapeuten SUPER
Kontra:
es fehlt an Menschlichkeit ,, Massenabfertigung"
Krankheitsbild:
Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sporttherapien waren Top Therapeuten sind einfach Klasse.

Massage und Fango Abteilung gibt es 1 Frau die wirklich nett ist,alle anderen ziehen nur ein Programm ab.

Servicepersonal im Speisesaal und das Reinigungspersonal super,da kann man nur den Hut ziehen.

Rezeption unfreundlich, eingebildet und von oben herab.

EKG-Abteilung, unfreundlich und völlig überflüssig. Man rennt von Anwendung zum Ruhe-EKG kommt sofort dran und muss sich zynische Sprüche anhören.

Essen: muss man mögen, jeder hat ein eigenen Geschmack.

Falsche Abschlussberichte auch von vielen anderen gehört.

Zimmer okay, aber eine Auffrischung tut Not.

1,50 pro Tag für WLAN in der heutigen Zeit unpassend. Vor allem weil es nicht stabil ist und man laufend raus fliegt.

Es ist "relativ" Ok,aber keine Empfehlung Wert. Viele einfach nur angenervt von ihrem Job dort.

Erholsam und entspannt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapien und Sport
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nette und hilfsbereite Therapeuten, kompetente Ärzte und Psychologen. Ich habe Einiges mitnehmen können. Das teilweise nicht so gute Essen war eher nebensächlich. Allen Unzufriedenen empfehle ich mal einen Blick, auch in das ferne Ausland. Es sollte viel öfter das Wertschätzen gelernt werden.

Therapie völlig unzureichend

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Therapien unzureichend
Krankheitsbild:
Z.n Hüft-TEP-OP
Erfahrungsbericht:

Ausgesprochen wenige physiotherapeutische Behandlungen! Auch nach Beschwerde keine Änderung!
Auch Essen im Vergleich zu vor 2 Jahren deutlich schlechter!

Ich würde jederzeit wieder kommen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die Therapeuten heben das Negative auf)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ein sehr starkes Therapeutenteam
Kontra:
Essen und Zimmer
Krankheitsbild:
HWS,LWS , Knie und Schultern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Wochen in der Rehaklinik und würde jeder Zeit wieder kommen. Das Paket der Anwendungen und das durch und durch professionelle Therapeutenteam haben das manchmal nicht so tolle Essen und das abgewohnte Zimmer allemal wett gemacht. Auch an Freundlichkeit und zwar in allen Bereichen,ist diese Klinik nicht zu toppen.Ich möchte mich auf diesem Weg nochmal bei allen Mitarbeitern bedanken. Ich wünsche eine schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.


Mit freundlichen Gruß

Ramona Peetz

Ich war zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft
Kontra:
Schließzeiten
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Zimmer könnten teils eine Auffrischung gebrauchen, im Bad z.B. neue Duscharmaturen und Schläuche, aber für eine Reha sind die Zimmer ausreichend. Man kann alles schlecht reden, wenn man nur will. Ich möchte den notorischen Nörglern mal mit auf den Weg geben, dass sie sich mal überlegen sollen, was dort geleistet wird. Zudem sollten sie mal überlegen, dass sie weder abwaschen, noch putzen noch einkaufen noch kochen müssen. Das wird einem alles abgenommen - im Alltag zu Hause sieht das etwas anders aus.
Die Putzkolonne ist immer freundlich und hilfsbereit und geben Ihr Bestes. Ich habe nur nette und hilfsbereite Therapeuten, Ärzte und Verwaltungsmenschen angetroffen.
Was mich ein wenig gestört hat, waren die Schließzeiten. Das ich als erwachsener Mensch mit Mitte 50 (und andere ältere Personen) für 5 Wochen um 22:30 Uhr im Haus eingeschlossen werde ist schon etwas eigenartig. Andererseits werden keine Kontrollen durchgeführt, ob man im Haus ist oder nicht. Ich kenne es aus anderen Einrichtungen, dass man einen Schlüssel oder Chip erhält und nicht einfach "weggesperrt" (so habe ich mich gefühlt) wird.
Das ist aber auch das einzige kleine Negative was ich zu berichten habe.
Vielleicht noch eine kleiner Hinweis: Das Begleit/Freizeitprogramm ist mehr für die Senioren ausgelegt. Da auch etliche jüngere Menschen die Klinik als Patient besuchen, vielleicht auch das Programm auf diese abstellen. Nur Sport und Kreativ als Alternativen liegt nicht jedem.
Ich grüße alle Menschen die dort tätig sind und wünsche allen alles Gute.

Abschluss bericht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erfahrungsbericht:

Was ist mir besonders aufgefallen ?
-Wasserspender mit kalten Sprudelwasser
-MA mit Bildportrait und Namen an der Tür (klasse)
-Müllentsorgung 1x tägl. auf dem Zimmer
-Sehr schöner gestalteter Eingangsbereich
-Cafeteria mit angemessenen Angebot

Wie ist die Verpflegung zu bewerten ?
-Oranisation und Logistik ist sehr gut abgestimmt
-Mittagessen wird am Platz gebracht und weniger als 5 min Wartezeit
-min 3 Wahlessen Mittag und ohne beanstandung
-Frühstück und abendbrat in Buffetform,sehr frisch und abwechsungsreich zubereitet
-Diätassistenten sehr sehr fürsorglich u.aufmerksam

Wie ist mein Zimmer ausgestattet ?
-einfach aber funktionell Tv un Tel
-ordentlich sauber und geplegter zustand
- sehr hohe Rentner sympatische Betten
-ausreichend Platz für Kleidung u. pers.Gegenstände
-großer Balkon nicht abgeteilt

Wie ist die therap.Behandlung angekommen?
-Gruppengespräche sind gut auf die Teilnehmer abgestimmt und werden plausibel erklärt
-Einzel gespräche sind wesentliche moment der Reha wo zukünftige strategien, bisherige Defizite sehr ernst genommen und Nachhaltig besprochen werden
-besonderen Dank gilt einer jungen Dipl. Psychologin mit außergewöhnlichen Carisma und Einfühlungsvermögen
Ich weiß das nicht erwünscht ist aber das möchte ich trotzdem schreiben besonderst möchte ich mich bei Frau Seidel bedanken Diätenassistenten
Und bei das gesamte Küchen Personal für die sehr gute Betreuung. Diese Klinik kann ich und werde ich auf jeden Fall weiter empfehlen.
Nochmals Danke .
Mit freundlichen Gruß N.Froese Zi.539

Bewertung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
tolle Umgebung
Kontra:
Krankheitsbild:
Angststörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- sehr nette Therapeuten
- freundliches Servicepersonal
- abwechslungsreiche Freizeitangebote

Abgewohnt und gewinnmaximiert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Zitat:“Heilung erhalten Sie hier nicht!“)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Stur nach Kategorien einsortiert und nicht ganzheitlich)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Klappt zu 80 %)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Abgewöhnt und Renovierungsbedürftig)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout / Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist in die Jahre gekommen und Renovierungsbedürftig. Überall an der Fassade blättert der Putz ab, rostige Stellen an Aussengeländern. Am schlimmsten jedoch empfinde ich die Zimmer- 25 Jahre alte Teppiche und Bäder. Wenn an ins Zimmer kommt läuft man gegen eine Wand aus mief und ... Das Reinigungspetsonal tut sein bestes um es einigermaßen erträglich zu machen. Jedoch auch das beste Duftspray kann den Geruch nur eine Zeitlang überlagern und verfliegt dann wieder. Es wurde angefangen in zwei kleinen Bereichen zumindest neue Teppiche zu verlegen - leider wurde diese aufgrund von „Investitionsstau“ schnell wieder auf Eis gelegt.

Seit mai 2018 wird hier nicht mehr selbst gekocht, sondern Essen von einer Großküche angeliefert die kostengünstiger ist. Da bekommt man die Qualität und Frische die man bezahlt- und wenn man Kosten sparen möchte leidet halt der Patient - „Gewinnmaximierung“ . Das Abendessen kann leider mit viel gutem Willen nur als Nahrungsaufnahme bezeichnen.

Das Durchschnittsalter der Patienten liegt über 60 und daher sind sehr viele Rollatoren hier im Einsatz

Innerhalb der Belegschaft gibt es eine hohes Kommen und Gehen. Es gibt jedoch einige „gute Seelen“ hier die mit Herz arbeiten und trotz der Widrigkeiten immer ein Lächeln auf den Lippen haben.

Weitere Bewertungen anzeigen...