• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Reha-Zentrum Seehof

Talkback
Image

Lichterfelder Allee 55
14513 Teltow/Berlin
Brandenburg

133 von 185 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

189 Bewertungen

Sortierung
Filter

Ausgepowert...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles irgendwie sehr familiär
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
Vorbeugung das Burn Out/ Depression ausbrechen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte Februar bis Ende März dort; sprich 6 Wochen.
Musste erstmal verarbeiten das ich in einer Reha bin. Daher war der 1.Tag für mich persönlich nicht schön.Obwohl alle unfassbar freundlich waren. Das Zimmer prima. Am nächsten Tag habe ich meine Basisgruppe kennengelernt und alles war gut. Eine tolle Basisgruppe.
Ich hab mich ab diesen Zeitpunkt sehr wohl gefühlt; in jeder! Hinsicht. Fühlte mich sehr gut aufgehoben. Trotz einiger Ausfälle kamen die Behandlungen im großen und ganzen nicht zu kurz. Denn auch Therapeuten können krank werden. Man führte viele Einzel- und Gruppengespräche die gut taten. Auch tauschte man sich sehr aktiv aus. Essen war topp.
Ich lernte sehr schnell Mitpatienten kennen. Tolle Menschen. Man redete , lachte und auch weinte viel miteinander. Die Therapeuten hatten immer ein offenes Ohr.
Diese 6 Wochen habe mir sehr sehr gut getan und ich habe viel gelernt und mitgenommen. Die Reha hat einen aber verändert. Vieles sieht man nun anders. Man muß es nur zulassen. Ich habe diesen Weg nicht bereut. Ganz im Gegenteil: kann nur jedem dazu raten

Danke Seehof

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Fürsorge
Kontra:
Gibt es nicht
Krankheitsbild:
Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte vom 18.04.19 an für 4 Wochen Patient in dieser hervorragenden Klinik sein. In der Kardiologie wurde mir in allen Belangen gefolfen. Ich erhielt dort Untersuchungen verschiedener Art. Von EKG unter Belastung bis zum Herz Ultraschall war vieles dabei. Zuhause wäre ich schon an an der Terminsuche gescheitert. Ich fühlte mich dort als Mensch und nicht nur als Nummer. Allen Mitarbeitern dieser Einrichtung vom Küchenpersonal bis zum Chefarzt möchte ich noch einmal Danke sagen für die Fürsorge und Freundlichkeit die uns allen zuteil wurde. Die Verpflegung war super. Natürlich würde von anderen Patienten auch gemeckert. Ich frage mich ob die zu Hause jeden Tag Dinner genießen. Das Essen war schmackhaft und mit Liebe zu bereitet. Die Therapien waren sinnvoll und sehr hilfreich. Ich habe besonders auf sportlichen Gebiet viele Anregungen mitgenommen die ich auch jetzt noch anwenden. Auch in den Seminaren wurden sehr viele interessante Dinge über Herz Kreislauf aber auch soziale Probleme vermittelt. Wer sich auch selbst in das ganze Geschehen dort eingebracht hat der hatte auch einen positiven Effekt für die Verbesserung seiner Gesundheit. Danke Seehof! Ich werde diese schöne Zeit nicht vergessen!

Vertane Zeit

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Patienten
Kontra:
Befangebe Ärzte
Krankheitsbild:
Psycho/Kardio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Krankheiten werden heruntergespielt, kaum Anwendungen insp.vor und nach Feiertagen,
Ärzte nicht unabhängig sondern Angestellte der Rentenversicherung,Schlechte Beratung durch Sozialdienst.Kein Hinweis auf Teilweise Erwerbsminderung.

1 Kommentar

Stadtbote am 31.05.2019

Ich frage mich in welcher Klinik sie waren. Bestimmt nicht in Seehof. Und wenn doch frage ich mich weiter was das soll. Ihre Bewertung ist eine Frechheit und eine Missachtung der dort arbeitenden Menschen.

Wunderschöne Zeit in Teltow

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte,Therapäuten,freundliches ,hilfsbereites Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout/Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März /April 2019 zur Reha wegen Burnout/ Depression.Gleich am ersten Tag habe ich mich in Seehof herzlich wilkommen gefühlt. Das Personal war überwiegend jung , sehr motiviert und engagiert . Bei den Gesprächen fühlte ich mich vollkommen verstanden und sehr gut betreut . Die Einzelgespräche sowie Gruppentherapie hat mir sehr viel gebracht .Ich habe Werkzeuge in die Hand bekommen, die ich täglich nutze .Die Schwestern waren lieb und versuchten jeden Wunsch in Erfüllung zu bringen , schenkten immer ein Lächeln dazu. Mein Program war sehr gut an mir angepasst , ich hätte viel Bewegungstherapie, die sehr abwechslungsreich durchgeführt wurde. Frau R.war sehr kompetent und erfahren. Die Verträge waren interessant und auf höchstem Niveau. Die Teilnahme an die Achtsamkeit und Gelassenheit mit Herr K.war für mich sehr hilfreich .Die Zimmer waren standardgemäß ausgestattet, für mich hat es vollkommen gereicht, man konnte das Zimmer mit etwas persönlichen verschönen, wie z.B.Blummen , Familienfoto o.ä.Ich hatte kein Fernseher und die 7 Wochen nicht vermisst .Das Essen war für mich sehr gut , zu jede Mahlzeit frische Gemüse und frisches Obst. Zum Mittagessen gab es 3 Menüs, man fand immer was richtiges und schmackhaftes für sich. Das Küchenpersonal war auch ausgesprochen nett und hilfsbereit.Wir als Basisgruppe haben alle Mahlzeiten genossen .Als Basisgruppe haben wir gemeinsam ganz viel Zeit miteinander verbracht, Ausflüge nach Berlin, Potsdam , Spaziergänge, Fahradfahren ( super Strecken /Gegend )und plaudern am Abenden .In der Freizeit haben wir oft Schwimmbad oder Sporträume für Ferderballspielen genutzt .Die Zeit war für mich wunderschön , ich habe wieder Freude am Leben gewohnen , ich kann wieder Lachen , was ich seit längeren Zeit vor der Reha verloren , ich habe Energie und Kraft getankt sowie Lust zum Leben wieder erworben .Würde jede Zeit wieder kommen .Danke für alles ! Danke Seehof !!

hier Gute Genesung möglich

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (WLAN nur in der Eingangshalle)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Baypass
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Allso ich war dieses Jahr im April hier zur Reha und muss sagen/Schreiben mir hat es gefallen. Personal war freundlichen und hilfsbereit. Handelten schnell und kompetent wenn man das Problem bei Ihnen ansprach. Wenn es nötig war ein Arzt zu sprechen, konnte man sehr schnell ein Termin bekommen. Wenn nicht am gleichen Tag so aber am nächsten Tag vormittags.

Zu Essen kann ich nicht viel sagen, da nach der Diät-
Beratung mir einiges verwert wurde. Man muss sich nicht daran halten aber wenn alle Werte im Roten Bereich sind sollte man die gute Beratung besser befolgen.

Unterkunft und Ausstattung für die Patienten ist sehr gut auch wenn kein Fernseher auf dem Zimmer ist, er wird auch nicht benötigt. In der Eingangshalle gibt es genügend Platz um sich mit anderen Parteien auszutauschen oder in den beiden TV Zimmer das Fußballspiel anzuschauen.

Als Kurtz und knapp, Wehr wieder auf die Beine kommen will ist hier genau richtig.

Sehr gute Kurklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Therapeuten
Kontra:
Nix Wesentliches zu kritisieren
Krankheitsbild:
Depressive Episode und Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war September / Oktober letzten Jahres zur Kur-vor allem wegen völliger Erschöpfung und Depressionen. Besser hätte ich es gar nicht treffen können. Ich hatte das Glück, dass mein Bezugstherapeut auch gleichzeitig für meine allgemeinmedizinische Betreuung zuständig war. Ich fühlte mich sehr gut betreut und verstanden. Sowohl die sportliche, als auch die psychologische Arbeit der Therapeuten hat mir viel gebracht. Ich habe "Werkzeuge" in die Hand bekommen, die mir im Alltag wirklich Nutzen bringen. Die Gelegenheit, sich mit anderen Patienten auszutauschen, war sehr hilfreich. Unsere Truppe harmonierte so gut, dass man selbst nach den täglichen Therapien noch Lust hatte, Zeit miteinander zu verbringen. Essen und Unterkunft waren ebenfalls prima. Allerdings darf man keinen großen Luxus erwarten. Doch für mich war es angemessen und ausreichend. Lediglich die Bilder in den Zimmern waren für die Depressionsbewältigung nicht geeignet. Meines habe ich mit Klebeband und eigenen Bildern überklebt. Dass man den Fernseher für viel Geld mieten musste, war anfangs ein komischer Gedanke. Ich habe es nicht getan und hatte somit Zeit zum Lesen und Malen. Das hat mir wirklich sehr gut getan. Noch einmal zusammengefasst: Sehr gute Ärzte, Therapeuten, Therapieangebote, die einem nicht aufgedrängt werden, prima Schwestern, die einem versuchen jeden Wunsch zu erfüllen, sehr nettes Küchenpersonal und auch die Reinigungskräfte bemühen sich sehr. Herzlichen Dank an alle. Ich kann diese Klinik wärmstens empfehlen.

Meine persönliche Beurteilung der Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
art und weise
Krankheitsbild:
Psychokardiologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine persönliche Beurteilung der Klinik
Wenn man die Klinik das erste Mal betritt kommt man sich irgendwie vor wie in einer Bahnhofshalle. (Kalt und nicht einladend). Das Personal ist im Großen und Ganzen sehr nett und zuvorkommend und einem wird das Gefühl vermittelt das man willkommen ist. (bis der Schein im Laufe der zeit verblasst) Die medizinischen Untersuchungen liefen alle gut und schnell ab in der Hinsicht war ich sehr zufrieden. Das Essen ist gut und schmackhaft leider ist die Art und Weise der Essenseinnahme sehr gewöhnungsbedürftig.1. Anstellen vor dem Speisesaal (oftmals sehr lange) 2. Mittagessen füllt man sich selbst auf 3. Dann Platz suchen(es gibt keine festen Plätze also absolute Unruhe) 4.Es kam mir vor wie auf einer Autobahnraststätte also schnell essen und schnell wieder raus da. Die Zimmer sind zwar sauber und ausreichend aber nicht sehr einladend für Patienten die sich dort länger aufhalten. Einen Fernseher gibt es dort nur zur Miete (18€ die Woche) mit nur ein paar analogen Programmen. Zu den Therapien kann ich nicht viel sagen dass es für jeden anders ist, auf jeden Fall sind alle Therapeuten sehr nett. Die Ärzte und das Pflegepersonal sind größten teils sehr nett und zuvorkommend. (Man sollte nur kein Problempatient sein wie ich) Also mein Fazit die ersten 2 Wochen waren ganz gut, dann ging es Berg ab doch leider hat das niemanden interessiert.Die Abteilung Psychokardiologie ist nicht richtig kardiologie und nicht richtig Psychosomatik. Also nichts halbes und nichts ganzes Fünf Wochen und mir ging es schlechter als vorher.

Glücksgriff!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Erwartungen erfüllt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (1 Punkt Abzug wegen häufigen Ausfalls)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (eingeschr. Sprechzeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Eigenverantwortung, Zimmer, Essen, Mitpatienten
Kontra:
Ausfall Therapeuten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rundum empfehlenswert

Viele Angebote zum Ausprobieren und Lernen, Ansprechpartner meist ereichbar,
Wertschätzender Umgang zwischen Patienten und Therapeuten, ehrliches Bemühen und individuelle Unterstützung, offene Worte, manchmal sehr direkt.

Struktur und Eigenverantwortung gefordert (was will ich?!), als mündiger Patient kann ich selbst was draus machen (oder auch nicht)

Essen schlicht aber okay, Kaffee/Wasser/Tee steht zur Verfügung, leider keine Säfte oder Schorlen (nur zum Kaufen)
Kiosk und Automaten mit allerlei Kram vor Ort

Zimmerreinigung okay (wie es reinruft schallts heraus..., Handtücher ggf. auch mehr.

Lage der Zimmer unterschiedlich, im Anlieferbereich sicher nervig, zum Park sehr schön, leider hellhörig (Schnarcher); Ausstattung solide, nur die Bilder :-((, TV mitbringen oder mieten, Wlan nur im Foyer. Stets offenes Haus. Im Haus Rauch- und Alkoholverbot, wird auch durchgesetzt.

Schwimmbad kühl, Duschen Umkleiden hyg. grenzwertig, auch von auswärtigen Gruppen genutzt, offenes Schwimmer (Dreierregel), offene Sporträume, freiwillige Angebote (Frühschwimmen /-gymnastik) auch am WE

Berlin zu Fuss erreichbar ;-), Einkaufsmöglichkeiten reichlich in 10-15 min Fußweg, mit der S-Bahn in 25 min am Brandenburger Tor.

Empfehlenswert

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
immer hilfsbereite Mitarbeiter/innen
Kontra:
entfällt
Krankheitsbild:
Herzinsuffizienz nach Aortenop
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Kommunikation, qualifizierte Beratung und Behandlungen,einfach sehr gut!

Aufenthalt war sehr erfolgreich und angenehm

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Therapeuten, freundliches und hilfsbereites Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression und Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur positives über meinen Aufenthalt in Teltow berichten. Die Therapien waren gezielt auf meine Bedürfnisse ausgerichtet. Ich konnte viel Sport treiben und habe gemerkt wie günstig es sich auf meine Genesung auswirkt. Mir hat die harmonische Stimmung im gesamten Haus sehr gefallen. Alle Mitarbeiter waren freundlich und kompetent. Ich war 6 Wochen im November/Dezember in Teltow und habe viele wertvolle Anregungen und praktische Tipps für meinen Alltag mitgenommen. Das Essen hat geschmeckt. Man konnte immer unter den drei Gerichten etwas finden. Obst und Gemüse wurden ausreichend angeboten. Die Zimmer sind geräumig und Stauraum ist genug vorhanden. WLAN im Zimmer wäre gut.

Toller Aufenthalt mit nettem Personal

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
umfangreiche und gut vermittelte Vorträge
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende Oktober/Anfang November 2018 für 3 Wochen auf der Kardiologischen Station, zum Glück als einer der leichteren Fälle. Insofern konnte ich die sportlichen Angebote in Gänze nutzen. Dabei wurde mir von den Therapeuten ein individuelles Training ermöglicht. Die Vorträge der und die Gespräche mit den Psychotherapeuten waren umfassend und haben mir wichtige und für mich teilweise neue Sichtweisen vermittelt. Die Zimmer waren in Ordnung und wurden turnusmäßig gereinigt. Personal war durchweg freundlich, hilfsbereit und auch mal für einen Scherz zu haben. Keinerlei Beschwerden diesbezüglich. Das leidige Thema Essen. In den 3 Wochen gab es für mich bei keiner Mahlzeit Anlass zur Kritik. Die Menge war immer ausreichend (eher zuviel). Die salzarme Kost ist hier Programm!!! Und Leute mit Gewichtsproblemen müssen sich halt selbst disziplinieren. Ja, Abendessen es könnte teilweise etwas abwechslungsreicher sein. Aber mal ehrlich, auch zu Hause wiederholen sich doch die Bestandteile ebenso.
Fazit: Toller Aufenthalt in einer Klinik,die sowohl kardiologische als auch psychosomatische Angebote unterbreitet mit super nettem Personal,engagierten Therapeuten und solider Administration.

Danke Teltow

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapien und Sport
Kontra:
Krankheitsbild:
Angststörung und Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Sommer 2018 in Teltow. Meine Reha bekam ich aufgrund von Angststörungen und Panikattacken. Ich kann nur positives über meinen Reha-Aufenthalt berichten. Ich hatte 5 Wochen Zeit nur für mich. Soviel Sport habe ich die letzten Jahre nicht mehr gemacht. Danke Herr Ka. Sportangebot super! Ergotherapie super! Ich wusste nicht,dass ich so kreativ sein kann. Angstgruppe super! Basisgruppe(Patienten die am gleichen Tag anreisen) super! Einzeltherapie super! Ich habe soviel in dieser Zeit gelernt und wende es auch in meinem Alltag an. Zusätzlich werden verschiedene Seminare angeboten. Super das Achtsamkeitsseminar mit Herrn K. Ich bin ohne Vorbehalt zur Reha gefahren und gestärkt wieder in meinen Alltag zurück gekommen. Jeder sollte sich darauf einlassen. Dort wird keiner zu irgendwas gezwungen. Die ärztliche Visite sind 10 Minuten Gespräch mit allen betreuenden Ärzten und Therapeuten. Nichts schlimmes! Mein Rehaziel war mit meinen Ängsten und Panikattacken umgehen zu können und wieder arbeiten zu können. Danke Teltow das habe ich dank eurer Unterstützung geschafft. Die Zimmer sind funktionell eingerichtet. Verpflegung gut. Es ist auch kein Hotel sondern eine Klinik.

Dickes Dankeschön

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fühlte mich verstanden und aufgehoben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr intensiv und individuell)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Medikamente und Therapiepläne wurden auf mich abgestimmt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnelle unkomplizierte Hilfe und Abwicklung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Nach über 20 Jahren nagt der Zahn der Zeit und kaum WLAN)
Pro:
Top Therapeuten, Ärzte, Vor allem Schwestern
Kontra:
Reinigung, Essen
Krankheitsbild:
Angst- und Panikstörungen, Phobien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war stationär sechs Wochen in der Reha-Klinik gewesen und muss sagen, es war toll. Egal wem man begegnete, egal welche Wehwehschen man hatte, es war immer gleich jemand zur Stelle und kümmerte sich liebevoll um einen. Die Therapeuten und Ärzte nahmen mich wahr, halfen mir aus der dunkelsten Ecke im Keller meines eingestürzten Hauses ein Stück heraus, so dass ich zumindest wieder festen Boden unter den Füßen habe. Vielen lieben Dank dafür! Nun nach der Reha beginnt die eigentliche Arbeit.
Was nicht so doll war, war zu 80% die Zimmerreinigung und das Essen. Wer Intoleranzen und Allergien hat, muss sich darauf einrichten sich selbst zu verpflegen. Guter Tipp bei Lactoseintoleranz, immer nach Produkten fragen, auf die man Appetit hat, jeden Tag, jede Mahlzeit, irgendwann bekommt man auch eine Kleinigkeit.
Was noch zu beachten ist, bitte macht euch nicht zu viel Hoffnung auf WLAN, mal ist es im Foyer da, mal nicht!
Für fast 200 Patienten gibt es nur zwei Waschmaschinen und Wäschetrockner, zu wenig.
Das sind Kleinigkeiten, denn die Behandlungen/Therapien sind das Wichtige und das ist topp!!!

Wunderschöne Teltow-Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
gut gemixtes Therapieangebot
Kontra:
zu wenig Termine pro Woche beim Bezugstherapeuten
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich fast nur positiv über die Klinik äußern. Das Personal ist sehr freundlich, kompetent und bemüht. Bei persönlichen Belangen oder Anliegen wurde umgehend geholfen oder nach Lösungen gesucht. Es waren wirklich fast alle sehr sehr nett und toll!!! Ganz besonders die Mitarbeiter der Bäderabteilung!!! Einfach lieb und prima!!!
Die Sportangebote waren gut durchmischt und wirkten sich auf mein Befinden sehr positiv aus.
Mitunter ging es auch sehr lustig zu, zum Beispiel bei "Bewegt in den Tag" mit Herrn J.
Schön, dass es eine Schwimmhalle gibt. Ich habe sie ausgiebig genutzt. Eine Sauna wäre toll, leider gibt es keine... Das Essen war fast immer gut und die Auswahl vielfältig. Nur sehr selten kam es vor, dass es mal nicht geschmeckt hat. Einzig das lange Anstehen beim Mittagessen bedarf einer Lösung. Man sollte vielleicht bei der Essenausgabe mehr Mitarbeiter zur Verfügung stellen. Manchmal wurde es mit nachfolgenden Therapieterminen sehr knapp, weil man zu lange in der Schlange stand.
Die Patientenzimmer sing geräumig und groß genug für einen allein. Allerdings bedarf es wirklich mal einer Renovierung. Es wirkt alles etwas abgewohnt, nüchtern und nicht mehr zeitgemäß. Vor allem in der Psychosomatik könnten die Zimmer etwas mehr Farbe bieten, um Harmonie für zum Teil sehr belastete Patienten zu bieten. Schön abgestimmte Naturfarben können ein wesentlicher Beitrag auf dem Genesungsweg sein. Die Therapiestunden beim Einzeltherapeuten sind zu wenig. Mit einer halben Stunde pro Woche kommt man nicht weit. Man hat Redebedarf, aber keine Möglichkeit dazu. Hier geht der Personalmangel ganz besonders zu Lasten der Patienten. Ansonsten hat es mir sehr gut in der Klinik gefallen und ich habe mich sehr wohl gefühlt. Ich war August und September dort und das Wetter war fast durchweg schön und sonnig, sodass ich meine Freizeit gern auf den Sonnenliegen draußen im Garten verbrachte. Man kann dort hervorragend entspannen und abschalten, lesen, schlafen oder sich vom Rasensprenger erwischen lassen :o)
Die Gegend um die Klinik ist schön und ruhig. Man kann wunderbar spazieren gehen, joggen, Rad fahren oder einfach nach Berlin oder Potsdam fahren. Das Freizeitangebot ist sehr hoch.
Die Ergotherapie hat mir großen Spaß gemacht. Auch hier gab es viele verschiedene Angebote. Ganz herzlichen Dank für alles!!! Ich komme gern wieder!!!

Sehr gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ausstattung der Klinik, sehr gute Ärzte und Therapeuten, Schwimmbad, Diagnostik, Essen
Kontra:
etwas in die Jahre gekommene Auslegware in den Zimmern, Geruchsproblem der Abflüsse in den Zimmern
Krankheitsbild:
Angststörung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

6 Wochen durfte ich in der Klinik Seehof verbringen. In dieser Zeit hatte ich durchweg beste Behandlungen. Ärzte, Schwestern, Psychotherapeuten, Ergotherapeuten, Bewegungstherapeuten, das Küchenteam und das Reinigungspersonal waren sehr, auch individuell, bemüht allen Patienten zu helfen. Für mich war wichtig, dass meine Probleme diagnostiziert wurden und die Behandlung danach geplant und durchgeführt wurde. Das ist komplett gelungen-besser geht es nicht. Es ging oft darum, den Blick auf sich selbst und das Umfeld zu verändern. Die Angebote für die Therapien waren vielfältig, um an der Besserung seines Befindens zu arbeiten. Nicht zuletzt konnte die Freizeit für eigene sportliche Aktivitäten genutzt werden. In den warmen Monaten ist ein Fahrrad sehr empfehlenswert. Das Berliner Umland, Potsdam und die Berliner City sind sehr gut mit Fahrradwegen erschlossen, was natürlich auch für die ÖVM zutrifft. Wer nicht unbedingt weit raus fahren will, findet im Park der Klinik genug Platz zum erholen. Und ganz zum Schluss noch meine Meinung zum Essen: alles sehr schmackhaft, abwechslungsreich und gesund. Ich würde die Klinik auf alle Fälle weiter empfehlen.

Besser als erwartet. Alte Forenaussagen nicht mehr zutreffend.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Koronal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Essen: Gute Auswahlmöglichkeiten.

Zimmer: Sauber und ordentlich

TV: Einen kleinen eigenen TV & Antennenkabel selbst mitbringen, erspart 18 € Miete pro Woche .
Leider nur ~18 Programme empfangbar.

Personal: Allesamt waren nett, freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend.

Sehr zu empfehlende Klinik.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetente Klinik in jeder Hinsicht.
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzrythmusstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik Seehof liegt in einem ruhigen Teil des Stadtteil Teltow ca 30 Minuten von Berlin Zentrum.

Sie verfügt über sehr motivierte und jederzeit freundliche Mitarbeiter im medizinischen als auch im sozialen Bereich.
Die Physio, Ergo und Ernährungstherapeuten waren stets freundlich und kompetent und hatten ein hohes Fachwissen .
Durch ihr angagiertes Auftreten bekam man neue Wege aufgezeigt einige Dinge im täglichen Alltag mit ein zu bauen, um der Gesunheit weiter auf die Sprünge zu helfen.
Es gibt in der Klinik mehrere Möglichkeiten sich frei sportlich zu betätigen, durch schwimmen, Fitnesstraining oder verschiedenen Ballsportarten in den Sporthallen.


Dadurch , das wir eine prima Tischgemeinschaft hatten war es natürlich noch leichter zufrieden in den nächsten Tag zu schauen.

Herzlichen Dank an das ganze Seehofteam.

Frank Pape NRW

Erfolgreiche Reha

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Siehe meinen Bericht
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vier Wochen als Patient in der Reha Klinik.
Ich kann der Klinik nur das beste Zeugnis bescheinigen.
Die Ärzteschaft war sehr kompetent.
Die pfleger/innen immer sehr hilfsbereit.
Die Zimmer im guten Zustand.
Die einzelnen behandlungsschritte waren zum Teil sehr intensiv, aber sie haben mir sehr gut getan.
Die einzelnen fachhreferate und auch die ernährungsberatung fand ich sehr informativ.
Positiv überrascht war ich auch über die ernährung.
Mittags zwischen drei menüs aussuchen zu können und freier Zulagenwahl fand ich sehr gut.
Auch die freie platzwahl hat meiner Genesung sehr gut getan.
Alles in allem: Sehr empfehlungswert.

Gute und hilfreiche Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gesamttherapeutischer Ansatz, freundliches Personal, Nähe zu Berlin und Potsdam
Kontra:
Zimmerreinigung, einige (wenige) Widersprüche in Organisationsabläufen
Krankheitsbild:
Erschöpfung, sehr leichte depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der verhaltenstherapeutische Ansatz der Klinik war für mich äußerst hilfreich. Besonders gefallen hat mir das Vertrauen der Klinik-MA in die Selbstverantwortung der Patient/innen (z.B. hinsichtlich von Ausgeh-Zeiten, Einhalten von Nachtruhe etc., auch wenn das dann gelegentlich zu Diskussions- und Klärungsbedarf führte). Bei allen Aktivitäten wurde seitens der Therapeut/innen wenig Druck ausgeübt, und der aktuelle Bedarf von mir als Patientin stand stets im Vordergrund - dieses klientenzentrierte Konzept hat mir sehr gefallen und mir eine sehr gute und hilfreiche Zeit beschert.
Dazu beigetragen hat auch das sehr schöne Klinikgelände, die guten Sportmöglichkeiten und die Nähe zu Potsdam und Berlin.

Die Ausstattung der Zimmer ist funktional, aber in Ordnung. Lediglich die ab und zu doch intensive Geruchsentwicklung aus dem Duschabfluss störte ein wenig, die Gebühr für einen Leihfernseher ist recht hoch und die Reinigung ließ manchmal zu wünschen übrig.
Beim Essen hätte ich mich über mehr einzeln liegende Rohkost gefreut statt viele bereits gemischte und angemachte Salate (ich habe Nahrungsmittelunverträglichkeiten).
Manchmal gab es Widersprüchlichkeiten im Organisiationsablauf (Termine, Abmeldungen), was aber bei einem mittelgroßen Klinikbetrieb kaum zu vermeiden ist.

Insgesamt war ich sehr zufrieden und danke allen Mitarbeitenden in der Klinik aufs Herzlichste!

Fühlte sich gut an

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Kardiologie, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dies war meine erste Rehaklinik.
Ich bedanke mich bei allen und ging mit einer guten Erfahrung

Weiter so

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
siehe Text
Kontra:
Krankheitsbild:
s.o.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe eine teilstationäre AHB nach Beinvenenthrombose und Lungenembolie durchgeführt und bin über den sehr positivem Verlauf und die sehr gute Behandlung in der Seehof Klinik hochzufrieden und wieder gestärkt für den Alltag entlassen worden. Die gesamte Organisation des Aufenthaltes war sehr gut von der Aufnahme bis zur Entlassung.Alle Mitarbeiter des pflegerischen ,ärztlichen ,physiotherapeutischen Bereiches und "Haus und Hof" waren durchgehend freundlich ,fachlich sehr kompetent stets hilfsbereit,
einfühlsam und immer für Fragen jeglicher Art aufnahmefähig mit der Bereitschaft zur schnellen Problemlösung.Ich habe alle Reha-Ziele in 3 Wochen erreicht.
Hiermit möchte ich mich sehr herzlich bei allen Beteiligten die an meiner schnellen Genesung hilfreich mitgewirkt haben bedanken.
Die technische Ausstattung ist auf einem sehr hohen Niveau.
Die gesamte Anlage und Umgebung der Klinik sind für einen positiven
Heilungsverlauf optimal angelegt.

absolut empfehlenswert

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit aller Mitarbeiter
Kontra:
... leider meinen Geburtstag übersehen/vergessen
Krankheitsbild:
Z.n. Infarkt, Stents
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schönes Gelände, viele Möglichkeiten für Spaziergänge und Ausflüge. Zimmer optimal ausgestattet, reichlich Platz. Gute Therapieangebote, nur manchmal etwas "mager" und nicht ganz glücklich getaktet. Essen völlig o.k., wenn man kein Sterne-Hotel erwartet.
Vorträge informativ und meist kurzweilig.

Alles in allem habe ich mich gut aufgehoben und betreut gefühlt.

Ich kann nicht verstehen, wie hier irgend Positives über Teltow gesagt werden kann.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich kann nicht verstehen, wie hier irgend Positives über Teltow gesagt werden kann.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich kann nicht verstehen, wie hier irgend Positives über Teltow gesagt werden kann.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich kann nicht verstehen, wie hier irgend Positives über Teltow gesagt werden kann.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Ich kann nicht verstehen, wie hier irgend Positives über Teltow gesagt werden kann.)
Pro:
Kontra:
Ich kann nicht verstehen, wie hier irgend Positives über Teltow gesagt werden kann.
Krankheitsbild:
Ich kann nicht verstehen, wie hier irgend Positives über Teltow gesagt werden kann.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nicht verstehen, wie hier irgend Positives über Teltow gesagt werden kann.
1. Grundsätzlich. Das ganze Reha-System der Deutschen Rentenversicherung - inkl. Teltow - ist ausschließlich darauf ausgerichtet, JEDEN Patienten grundsätzlich im Abschlussbericht als arbeitsfähig zu entlassen. Damit die Rentenversicherung sich die mögliche Erwerbsminderungsrente spart. Andersherum: Die Rentenversicherung lässt sich serienmäßig ihre eigenen Wunschgutachten in ihrer eigenen Klinik vom eigenen Personal herstellen. Ein einmaliger unseriöser Zustand, der eigentlich ein Skandal ist und an das Licht der Öffentlichkeit gehört.
Eine private Klink wäre bei diesen gesundheitsschädlichen Bedingungen längst geschlossen worden.

Ergänzung: Das „Essen“. Ja, es ist miserabel. Eine Mitpatientin kam aus der Hotellerie. Ihr Fazit: Zutaten und Personalkosten liegen bei maximal 5 Euro pro Patient pro Tag. Das oberste Credo, wie Bei der Therapie: Billig, billig, billig. Gleichzeit sind die so dreist und behaupten, dass es sich um hochwertige Vollwertkost handelt.

Gesamte Behndlung war ein witz und wurde abgebrochen.

Kardiologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gesamte Behndlung war ein witz und wurde abgebrochen.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gesamte Behndlung war ein witz und wurde abgebrochen.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gesamte Behndlung war ein witz und wurde abgebrochen.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gesamte Behndlung war ein witz und wurde abgebrochen.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (kein TV Saustall)
Pro:
Kontra:
Gesamte Behndlung war ein witz und wurde abgebrochen.
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Das Zimmer war ein Saustall
Die Ärtze können nicht mit dem Kunden umgehen.
Ich müss mir keine 10 bis 15 Siminare rein ziehen
Den gesamten Umgang mit dem Menschen müssen die alle lernen
Die gesamte Sauberkeit ist eine Saucherei
Die Tererpeuten gehen mit dem Menschen unmöglich um
Die Leitung beschwet sich darüber das sie vom Bund zu wennig Geld erhalten.

1 Kommentar

Kolja080809 am 10.07.2018

Ich war im Jahr 2016 zur Reha im Reha-Zantrum Seehof und kann die Bewertung von "Kondor" absolut nicht nachvollziehen.

Es ist eine absolute Frechheit, eine solche Bewertung abzugeben. Alles mit dem Kommentar zu bewerten "Gesamte Behandlung war ein Witz und wurde abgebrochen" ist eine Schweinerei. Ich stelle mir nur mal vor, ich hätte eine psych. Reha hinter mir und wäre absolut zufrieden oder ich hätte eine solche Reha vor mir und ich lese jetzt diese Bewertung. Auf der einen Seite wäre der erzieklte Reha-Erfolg gefährdet und auf der anderen Seite bräuchte man die Reha erst gar nicht antreten. Die gesamte Bewertung ist aus meiner Sicht absolut unverantwortlich.

Ich versuche mir einmal den Menschen vorzustellen (hier kommt nur ein Auszug des Kommentars von Kondor),

der die Zimmer als Saustall empfindet und der der Auffassung ist, dass die Ärzte nicht mit den Menschen umgehen könnten,

der sich keine 10 bis 15 Seminare reinziehen möchte,

der scheinbar der Einzige ist, der mit Menschen umgehen kann, denn aus seiner Sicht können es alle anderen ja scheinbar nicht.

Wenn ich die Rechtschreibung und Grammatik dieser Person bewerte, dann kann ich mir schon diese Person vorstellen.

Es muss Supermann sein.

Jeder sollte wissen, dass es Supermann nicht gibt. Jeder sollte auch wissen, dass, wenn man sich an gewisse Spielregeln hält, man auch entsprechend behandelt wird.

Seehof Teltow jederzeit wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nähe zu Berlin und Potzdam
Kontra:
Jeden Tag neue Therapiepläne, obwohl keine Änderung da waren
Krankheitsbild:
Generalisierte Angststörung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik Seehof war meine Wunschklinik. Ich wohne in Bayern und wollte so weit weg wie möglich um abzuschalten und neue Kraft zu tanken.
Schon als ich angekommen bin ist mir die Freundlichkeit von allen Angestellten aufgefallen. Rezeption, Pflegekräfte, Küchenpersonal.... alle super nett.
Das Zimmer ist okay gewesen, bei Ankunft sauber, zweckmäßig eingerichtet. Im Verlauf würde ich sagen, ist die "Fremdreinigungsfirma" verbesserungswürdig, Stichwort "Runde Ecken :-) ... der Patient hat eine mitwirkungspflicht ( Bett machen, aufräumen... selbstverständlich) Wäschewechsel oft genug, Matratzen sind sehr hart, es gibt aber auf Wunsch Auflagen. Dann war auch das Problem erledigt. Kein Tv auf dem Zimmer, beim Programm fehlt RTL, ich persönlich hab gedacht hätte ich doch wenigstens ein Radio mitgebracht... W-Lan geht auf dem Zimmer nicht. Das bekannte Geruchsproblem der Abflüsse war erträglich.
Das Essen hat immer sehr gut geschmeckt, nachsalzen klar ( Kardio muss salzarm essen), die vegetarischen Gerichte waren total lecker( bin kein Veggie).Insgesamt super gesund und schmackhaft- großes Lob!
Der Garten( abgesehen vom toten Rasen :-)) groß, grün und mit ausreichend Rückzugsmöglichkeiten. wir hatten Traumwetter aber die Liegen wurden mit der Zeit doch ziemlich hart ;-), Polster wären super gewesen.Teeküche und Waschküche ok.Im Haus gibt es viele Sitzgelegenheiten, freundlich hell. es gibt Billiard, Kicker, Tischtennis, PC. Man kann in die Hallen,Muckibude und Schwimmen.Langeweile hatten wir nie...
Die Therapeuten sind durch die Bank sehr bemüht,Psychotherapeuten meist eher Jung, meine fand ich super!Bewegung steht sehr im Fokus, Entspannung und Ergo runden das Angebot, neben Gruppentherapie ab.
Die Haupttherapie findet aber wahrscheinlich eher mit den Mitpatienten statt. Super schöne Zeit gehabt!Würde jederzeit wieder kommen. Wer ein 5 Sterne Hotel erwartet, ist hier falsch. Wer Hilfe sucht genau richtig! Danke Seehof!

Prädikat sehr gut !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psycho-Kardi
Erfahrungsbericht:

Nettes und Kompetentes Personal , sehr gut aufgestelltes Ärzte-Team, gutes Medizinisches Know-How , Zahlreiche Angebote für Patienten , gute Küche, absolutes Erholungsgebiet.
Vielen Dank
Volker Strauch

Maik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Soweit alles in Ordnung, bis auf Kleinigkeiten wo man nochwas machen könnte.)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Großen Dank an das ganze Ärzte und Beträuer)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Freundlich zuvorkommend und zu jeder Frage eine Antwort)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ging alles reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Eine gute Ausstattung, die Zimmer könnten mal renoviert werden würden dann auch eine Gemütlichkeit ausstrahlen.)
Pro:
Freundlichkeit des ganzen Team von A - Z .
Kontra:
Die Sauberkeit mit denn Zimmern lässt zu wünschen übrig , aus meiner Sicht wird hier an Personal gespart . In den einen Fernsehraum wo die Lädder Sessel drin sind der Fernsehr geht gar nicht in der heutigen Zeit.
Krankheitsbild:
Depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kuraufenthalt : 27.03 - 15.05.2018

Das erstemal zur Kur mit gemischten Gefühlen gefahren , da man nicht weiß was einen dort so erwartet . Am Empfang wurde man freundlich begrüsst und bekam sein Zimmer zugeordnet nur leider war es bei mir so nicht , ich bin ca. 10.00 Uhr angekommen und gegen ca. 15.00 Uhr erhielt ich erst mein Zimmer das fand ich nicht so toll aber gut. Es ging auch gleich noch am selben Tag los mit Arzt und Phsychologe . Gegen Abend bekamen wir eine Führung durchs Haus von anderen Mitpazienten, was ich ganz toll fand , da es am anderen Tag gleich los ging mit denn Therapien. Am Freitag ging es früh gleich los mit Bewegt in denn Tag was auch sehr viel Spass machte , was mir dann auch gemacht hatten ist den blauen Weg um das Gebäude gelaufen .Der Terminplan war auch schön voll , was ich nur nicht so gut fand die Pausen zwischendrinn aber das war bei uns ja kein Problem wir waren eine sehr dufte Truppe seit den ersten Tag, sodas zwischendrin keine lange Weile auf kam da man ständig jemanden im Wintergarten oder Terrasse getroffen hat. Sehr viel Spass machte mir die Ergo ich habe einen Übertopf und einen Brotkorb aus Weide geflochten und zum Schluss noch denn letzten Tag mit Wachs und Bügeleisen.
Wir hatten das große Glück das wir in unsere Truppe einen Berliner hatten der sich auskannte somit haben wir immer am Wochenende was unternommen , als Abwechslung haben wir uns auch mal zum Abendessen Pizza bestellt .
Vielen Dank vor allen an die Therapeuten und Ärzte .
Es war eine schöne Zeit mit Höhen und Tiefen , aber wir als Truppe haben uns gegenseitig gestützt.
Großen Dank auch an das Küchenpersonal da es ständig sehr abwechslungsreich war.

Diese Reha-klinik ist sehr zu empfehlen und würde zu jeder Zeit sie wieder besuchen.

Dank Training unter der Käseglocke für das Leben gewappnet

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Wenn man rehafähig und -willig ist, nutzt bitte die Angebote
Kontra:
Kein Gäste(zustell)bett
Krankheitsbild:
mittelgradige depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 16.11.17 bis 03.01.18 (5 + 2 Wochen Verlängerung) im Reha-Zentrum und habe von meiner Reha sehr profitiert.
Als erstes möchte ich erwähnen, dass ich Glück mit der Zuweisung meines Bezugstherapeuten sowie Arztes hatte. Trotz seiner Auslastung hatte ich das Gefühl, dass er sich die nötige Zeit nimmt und sorgte vor seiner Abwesenheit für eine Urlaubsvertretung, die ebenfalls sehr gut war.
Es wird einem schnell auffallen, dass alle Klinikmitarbeiter einschl. der Chefärzte unter einem hohen Arbeitspensum leiden. Trotzdem habe ich den überwiegenden Teil als sehr freundlich wahrgenommen. Besonders hervorheben möchte ich die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Stationsschwestern.
Mein Tagesablauf war gut durchgeplant und wurde in den 7 Wochen sehr wenig verändert. Folgende Therapien standen bei mir 1- bis 2-mal die Woche an: Einzelgespräch, Arztgespräch, Ergotherapie, Bewegungstherapie, Massage, Tanztherapie, Walken, Entspannung und Gruppentherapie. Außerdem gibt es das eine oder andere Angebot, welches freiwillig unter der Woche besucht werden kann.
An den Wochenenden standen ebenfalls zur Verfügung: Federball, Tischtennis, Billard, Tischfußball, Ergometer, PC mit Internetzugang, Schwimmbad, Gesellschaftsspiele, kleine Bücherei, Lichttherapie, Mini-Golf und Café. An jedem 2. Samstag wurde von den Bewegungs- oder Ergotherapeuten Gruppenaktivitäten angeboten. Ich persönlich habe es bevorzugt nach Berlin oder Potsdam zu fahren. Die Anbindung ist sehr gut.
Es wurden sogar an den Weihnachts- und Silvesterfeiertagen gemeinsame Feiern von der Klinik organisiert.
Das Essen war in Ordnung, für jeden Geschmack etwas dabei und für die gesamte Zeit abwechslungsreich. Jeden 3. Sonntag wird von 9 bis 13 Uhr Brunchen angeboten.
Die Zimmer sind ebenfalls in Ordnung, jedoch hatte ich bei Aufnahme einen unangenehmen Geruch, der aus dem Badezimmer kam. Es ist ein allgemeines Problem der Klinik. Die Matratze war zu hart. Man kann sich aber eine weiche Auflage geben lassen.

hier wird Ihnen geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (In vier Jahren möchte ich wieder hin.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wird sich immer Zeit genommen.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung... kein Druck
Kontra:
Das Essen könnte besser zubereitet werden...mit Kräutern würzen.
Krankheitsbild:
Überlastung im Job, Depressionsnachsorge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kleines, überschaubares Haus in einem Wohngebiet sehr,schön angelegt.
Sauber und modern eingerichtet.
Alles an Therapiemöglichkeiten vorhanden.
Kompetentes, freundliches Personal.
Kein Druck, kein Stress, individuell,
Lage ideal..20 Minuten nach Berlin, 30 Minuten nach Potsdam...S-Bahn, Bus 10 Minuten entfernt.
Mit jedem Anliegen kann man sich an Ärzte, Pflegepersonal, Therapeuten wenden.
Fernsehgerät kann man selbst mitbringen oder
Ausleihen.
Es gibt Waschmaschinen, Teeküche, Kiosk, Cafe,
in der Nähe gibt es Aldi, Penny, Edeka.
Mir wurde in den fünf Wochen sehr gut geholfen.
Ich kann die Klinik nur weiter empfehlen.

Vielen Dank! Kann ich nur empfehlen!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sportangebot, Küche, Ernährungsberatung, Ärzte und Pfleger, Medizinische Ausstattung
Kontra:
Das Schwimmbad könnte ein bisschen wärmer sein ;-)
Krankheitsbild:
Herzinfarkt, Stent
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich war Februar/März 2018 für 4 Wochen im Seehof nach Herzinfarkt mit Stent. Ich kann die Klinik nur empfehlen. Habe mich sehr wohl gefühlt. Ich wurde körperlich aufgebaut, kann jetzt den Alltag wieder meistern und mich regelmäßig sportlich betätigen (Herzsportgruppe, Ausdauer und leichter Kraftstport).
Die Seminare haben mich über meine Krankheit informiert und ich weiß, was ich an meinem Leben ändern muss. Die Seminare möchte ich besonders loben, wirklich super!
Vielen Dank an die Ärzte und Pfleger. Einen ganz lieben Gruß an die Sport-Trainer, die sich immer sehr viel Mühe gegeben haben und auch beim freien Training immer noch mal einen Rat oder Tipp parat hatten. Ich möchte auch die Küche positiv erwähnen: Das hat wirklich nichts mit "Klinikkost" zu tun, das ist frischgekochte Hausmannskost, täglich 3 Gerichte zur Auswahl. Hut ab.
Einen lieben Gruß auch nochmal an die Ernährungsberatung, die sich nicht nur viel Mühe gibt, sondern auch individuell Zeit nimmt und mir viel an die Hand gegeben hat.
Die kostenlosen Freizeitangebote sind positiv zu erwähnen: Billard, Kicker,Tischtennis, Schwimmbad, PC etc. Auch abends kann man sich noch sportlich betätigen.
Die Hydro-Jet-Massage habe ich auch sehr genossen ;-).
Man wird nicht um 22 Uhr eingeschlossen!
Ich komme gerne wieder...ohne Herzinfarkt! ;-)
Viele Grüße
Anja Mi

Reha in Teltow Seehof empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Vorträge zu allgemein)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Terminplanung klappt nicht, soll ab Mai geändert werden)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (man darf halt kein 5-Sterne-Hotel erwarten)
Pro:
nettes Personal und nette Therapeuten
Kontra:
Schwimmbad zu kalt für mich
Krankheitsbild:
Schmerzerkrankung, Depression und Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durchweg sehr nettes und hilfreiches Personal und die netten Therapeuten machten den Aufenthalt (7 Wochen)angenehm. Es gab ein gutes und vielfältiges Essen (auch vegetarisch) und alle drei Wochen Sonntags Brunch. Ich hatte ein Einzel- und mehrere Gruppengespräche pro Woche (Basisgruppe nach Ankunftsdatum und thematische Gruppe)sowie ein Arztgespräch pro Woche. Ich hatte viel Spaß bei der Ergotherapie. Viel Wert wird auf die Bewegungstherapie einschließlich Wassergymnastik, Kraftraum, Ergometertraining, Crosstrainer (sind neu), Laufbänder und Walking gelegt. Qi Gong und Atemtherapie fand ich sehr hilfreich. Die Tanzstunden (Linedance) haben Spaß gemacht. Das Paraffinbad für die Hände war ein nettes Extra. Im Café gibt es ein vielfältiges Angebot. Das WLAN reicht nicht bis auf die Zimmer, aber in der Eingangshalle, dem Wintergarten, auf den Galerien und in der Patiententeeküche kann man es nutzen. Einen Fernseher zu mieten ist relativ teuer. Im Fernsehraum ist das Programm sehr eingeschränkt. Die Umgebung lädt zum Spazieren oder Wandern ein und Ausflüge nach Berlin und Potsdam sind problemlos möglich. Am Dienstag Abend war meist Kulturprogramm und an anderen Tagen gab es Verkaufsstände mit Büchern, Schmuck, Mode, Kerzen, etc.

Teltow ist doch eine Reise wert!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sportlichen Angebote / Bäderabteilung und Angebote für die Entspannung
Kontra:
Eine "Röhre" im Fernsehraum ist gewöhnungsbedürftig und eine Sauna wäre iene gute Investtion!
Krankheitsbild:
KHK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz der eher sehr ungewöhnliche Lage einer Rehaklinik ist die Infrastruktur und die landschaftliche Einbindung gut.

Die Betreuung im medizinischen Beerich war sehr anspruchvoll und das Ärzteteam mit Schwestern stand immer für kurzfristige Fragen und persönlichen Wünsche immer freundlich und aufgeschlossen gegenüber.

Das sportliche Angebot und die Angebote für die Freizeitgestaltung sind völlig ausreichend.

Die Verpflegung und die Leistungen der Verwaltung waren ohne Tadel und das Essen sehr abwechslungsreich und sehr schmackhaft.

Ich bin sehr dankbar für diese 8 Wochen in Teltow.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz der Mitarbeiter/Innen
Kontra:
oberflächlicher Abschlussbericht
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich von Anfang an wohlgefühlt, die Mitarbeiter sind freundlich und offen und immer für einen Spaß zu haben. Durch die große Eingangshalle mit den vielen Fenstern und dem schönen Wintergarten herrscht eine offene und entspannte Atmosphäre. Das Therapie-Konzept ist gut durchdacht und die vielen Kontakte in der festen Gruppe, aber auch in übergreifenden Gruppen waren für mich sehr hilfreich. Trotz einer straffen Tagesstruktur hat man noch Freizeit am Nachmittag sowie an den Wochenenden und es gibt viel in Teltow aber auch Berlin zu entdecken. Das Essen hat mir sehr gut geschmeckt und ich fand es auch abwechslungsreich. Mich hat die Kompetenz der durchaus sehr jungen psychologischen Mitarbeiter/Innen in den einzelnen Gruppentherapien immer positiv überrascht. Nicht gut fand ich, dass mir relativ schnell zur Erhöhung der Tablettendosis geraten wurde, als ich eine kleine Krise hatte. Den Abschlussbericht fand ich an manchen Stellen zu oberflächlich geschrieben. Es wurde mehr darüber geschrieben, was in den einzelnen Therapien generell das Ziel ist, aber nicht, was ich als Person in dieser Gruppentherapie erreicht habe. Naja...aber insgesamt habe ich sehr profitiert und bin sehr dankbar für meine 8 Wochen!!!

Tipp: Wie findet man "seine" Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017-18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich können vermutlich viele helfen. Die Atmosphäre dort ist aber schon was ganz Besonders !
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Psychosomatik (Episodischer Schmerz + Herzrhythmusstörungen)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt vom 14.12.2017 - 31.01.2018 (7 Wochen)

Ich würde beim nächsten Mal die Klinik wieder genau so auswählen:

1. Ein aktuelles Ranking herunterladen und sichten. Z.B. die Fokus Liste: Die besten Reha Klinken 2018. Kostet ca. 7 € - Ihr möchtet aber doch die beste Klinik für euch, oder ? Jedem, dem das zu teuer ist, kann ich auch nicht helfen.

2. Eine Vorauswahl daraus treffen, was wird von Ärzten (!) empfohlen wird.

3. Auf das Sichten von negativen Patientenkommentaren würde ich ganz verzichten. Die Erfahrung in jedem Hotel, Urlaub,…. sagt einem doch, es gibt immer jemanden, der etwas auszusetzen hat.

4. Lasst euch fallen. Im Reha-Zentrum Seehof in Teltow / Berlin seid ihr bestens aufgehoben. Ich wüsste keinen Ort, an dem ich lieber gewesen wäre.

5. Fachlich kann die Fokus Liste weiterhelfen. Als ehemaliger Patient kann ich das *** Ranking nur bestätigen. Aus Patientensicht mit Sicherheit genau so wichtig: Ich habe mich zu jeder Zeit dort so richtig wohl und gut aufgehoben gefühlt.


Mehr geht nicht.

Danke.

Mein Bericht über die REHA-Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (hat mich etwas weitergebracht !!)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (jeder gab sein bestes !)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (einfach, aber zweckmäßig !)
Pro:
meine Ängste , wurden sehr ernst genommen """
Kontra:
teilweise enge Therapiepläne (Zeitdruck )
Krankheitsbild:
Ängste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 24.10.2017 bis 12.12.2017 dort.

Also fünf Wochen , plus zwei.
War in der letzten Woche der einzige meiner Basisgruppe vom 24.10. War echt ein Sonderfall, mit meiner Diagnose, hatte ich jedenfalls so den Eindruck !!
Die Ärzte, Therapeuten und die Schwestern kümmerten sich engagiert um die Patienten, waren voll motiviert.Ein,allerdings, hielt sich für eine Göttin, war aber nicht nur meine Meinung !!!
Manche Therapiepläne waren zeitlich ein wenig zu eng erstellt worden, so daß man ein wenig schneller laufen musste (Sonnhof zum Sport usw.)
Die Cafeteria nahm sogar Bestellungen von Zeitschriften , entgegen. Hat immer geklappt.

Mit dem Essen war ich voll zufrieden , kenne wesentlich schlimmeres .

Die Zimmerreinigung war okay, die netten Damen standen immer ein wenig unter Zeitdruck. Muss zugeben, das "Sonderwünsche " , meinerseits immer
erfüllt wurden. Hier nochmals ein Dank dafür !!!

Engagierte Mitarbeiter, gutes Therapieangebot

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Qualifizierte und engagierte Mitarbeiter
Kontra:
Sauberkeit, Essen
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte, Therapeuten und die Schwestern kümmern sich engagiert um die Patienten und vermitteln praktische Anregungen für die spätere Zeit nach der Reha.
Trotz der Klinikgröße gibt es einen guten persönlichen Umgang.
Lediglich einer der Oberärzte ist etwas arg selbstverliebt...
Lediglich die Sauberkeit der Zimmer lässt zu wünschen übrig (nur oberflächliche Reinigung).
Das Essen ist morgens und abends okay - wenn auch nach nunmehr fünf Wochen etwas eintönig. Die warmen Mittagsmahlzeiten schwanken erheblich in der Qualität.

Immer wieder gerne

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz
Kontra:
Öffnungszeiten Cafeteria
Krankheitsbild:
Lungenembolie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 07.12.17-04.01.18 dort auf der Kardiologie dort Patient.
Unterbringung guter und sauberer Zustand
Verpflegung gut bis sehr gut,
Personal fachkundig hochmotiviert
Klinik selbst sauber ordentlich

Supergut !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes Ärzte- und Therapeutenteam
Kontra:
nichts elementares...
Krankheitsbild:
Angststörungen, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 5 Wochen im Reha-Zentrum Seehof und kann fast ausschließlich positiv berichten.

Ich hatte großes Glück mit meinem Bezugstherapeuten, der mir zugeteilten Ärztin, der Ergotherapeutin, der Bewegungstherapeutin- die Chemie hat überall sofort gestimmt und für mich war sehr schnell klar, dass man mir hier wirklich helfen kann.

Lobend erwähnen möchte ich auch das Schwestern-Team, alle sind sehr herzlich und bemüht.Ganz tolle Menschen !

Mein Therapieplan war sehr gut auf mich zugeschnitten, ich habe viel gelernt und vieles auch einfach nur genossen.

Die Zimmer sind hell und freundlich, enorm viel Stauraum in den Schränken. Die Matratze fand ich persönlich sehr fest, aber das dürfte "Geschmackssache" sein.

Das Essen bietet genug Abwechslung, ich war immer zufrieden.

Für mich waren die 5 Wochen sehr wertvoll und ein großer Gewinn. Die vielen negativen Bewertungen kann ich nicht nachvollziehen. Ich würde diese Einrichtung uneingeschränkt weiter empfehlen. Gerade der verhaltenstherapeutische Ansatz war für mich enorm hilfreich.

Ich habe es auch sehr genossen, dass man mit der S-Bahn in knapp 20 Minuten z. B. zum Potsdamer Platz gelangt. Die S-Bahn-Station Teltow-Stadt ist fußläufig in 8-10 Minuten erreicht, alles ist ausgeschildert- es geht kaum besser. Eine Bushaltestelle und eine Post-Filiale sind direkt an der Hauptstraße.

Ein kleines Manko ist die nicht allzu gründliche Zimmerreinigung. Das ist aber an eine Firma vergeben, d. h. die Klinik ist dafür nicht direkt verantwortlich. Die Reinigungsbediensteten sind zwar auch sehr freundlich, haben aber ganz offensichtlich viel zu wenig Zeit, um in den Zimmern wirklich gründlich zu sein. Ich habe einfach immer mal wieder selber nachgewischt, wenn mich etwas gestört hat. Das bringt niemanden um !

Aber ansonsten- DANKE ! Es war eine intensive und wertvolle Zeit.

Gute Klinik mit sehr kompetenten und zuvorkommenden Mitarbeitern

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung
Kontra:
zu wenig Natur in der näheren Umgebung
Krankheitsbild:
Herzrhytmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist bestens geführt und sehr gepflegt. Sämtliche Beschäftigten dort sind kompetent, höflich und stets hilfsbereit. Die medizinisches Ausstattung ist gut, die Ausstattung mit Therapieangeboten (Kraftraum, Gymanstik, Schwimmbad ...) ist gut bis sehr gut. Zudem sind die Angebote für Patienten fast immer, auch am Wochenende verfügbar. Die verkehrliche Anbindung mit Bus und Bahn ist ebenfalls gut. Die Ablauf und Tagesplanung ist gut bis sehr gut und die diesbezügliche Betreuung ist durchweg sehr versiert, das motivierte Team der Trainerinnen und Trainer ist dabei sehr kreativ und geht auch auf einzelne Personen (etwa bei Fragen oder Änderungen) ein. Herauszuheben ist der gelebte Ansatz die Zusammenhänge zwischen Herz und Psyche zu betrachten, zu berücksichtigen und auch zu vermittel. Den Patienten werden diverse Angebote besonders auch zu diesen Problemfeldern gemacht, die Patienten können sich so in ihren individuellen Problemlagen verändern, verbessern und entwickeln. Auch hier sind gute Fachkräfte (Psychologen und Therapeuten) im Einsatz.

Super Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Miteinander
Kontra:
Könnte mehr Abendorogramm geboten werden oder Ausflüge im Angebot
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
Ich war von 7 September an 7 Wochen in Teltow.
Meine persönliche Meinung diese Klinik kann ich empfehlen ich habe mich wohl gefühlt.

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte/ Therapeuten
Kontra:
Reinigung
Krankheitsbild:
Depression/ PtB
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die negativen Bewertungen kann ich nicht verstehen. Ich war 7 Wochen in der Reha Klinik Seehof und fand es sehr schön. Mein Arzt/Therapeut war super! Die Sport- Bewegungstherapie war für mich völlig ausreichend. Wem das nicht reicht, kann das Schwimmbad nutzen, sich in der Sporthalle beim Federball austoben oder macht eine große Nordic Walking Tour. Die Umgebung gibt es her. Dank der nahen Bus- und Bahnverbindung ist man ruckzuck in Potsdam oder Berlin. Langweilen muss sich hier niemand. Die Tanztherapeutin war einsame Spitze. Überraschenderweise bekam ich sechs Moorpackungen und sechs Hydrojetmassagen. Toll, das hatte ich nicht erwartet. Das Pflegepersonal war sehr nett und immer ansprechbar. Das Essen war ok. Manche fanden es gut, einige fanden es schlecht. Diesbezüglich kann man es eh keinem recht machen. Es gibt eine Cafeteria mit leckerem Kuchen. Außerdem kann man auch mal in das eine oder andere naheliegende Restaurant ausweichen. Die Damen von der Reinigungsfirma gaben alles, konnten aber in der vorgegebenen Zeit nicht alles zur Zufriedenheit erledigen. (Wahrscheinlich hatten sie nur 3 Minuten pro Zimmer). Hier besteht Handlungsbedarf! Ebenso bei der Ergotherapie. Das ganze sollte noch mehr ausgebaut werden. Tonarbeiten wären auch nicht schlecht. Und eine der Ergotherapeutinnen sollte ausgetauscht werden. Diese hat einen unmöglichen Ton an sich. Behandelt die Patienten wie Kindergartenkinder. Und lästert über die Kollegen. Absolutes no go diese Dame! Die anderen Ergotherapeutinnen sind aber super, toll. Die verschiedenen Therapietermine waren gut geplant, es wurde niemand gehetzt. Letztendlich ist jeder selbst für sich verantwortlich. Wer sich auf die Therapien einlässt und vor allem zuhört, kann viel lernen und mitnehmen. Mir hat es gut getan. Und den Miesmacher und den ewig Fordernden möchte ich sagen: seid froh, dass ihr überhaupt eine Reha bekommen habt. Und - nicht immer sind die anderen Schuld !!

1 Kommentar

Topper am 10.12.2017

sehr gut geschrieben !!!

Rückblickend eine gute Entscheidung mit zweifelhaften medizinischen Nutzen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Austausch mit anderen Patienten
Kontra:
Essen, Therapeuten, Abschlussbericht
Krankheitsbild:
Depressionen, Trennung von Ehepartnerin, Tod der Eltern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Juli 2015 bis Mitte August 2015 in Teltow-Seehof. In dem Empfehlungsschreiben von meiner Hausärztin stand explizit weite Entfernung von der Wohnung, ja 15km waren wirklich weit entfernt. :-(

Ich kam ziemlich gestresst von einen halben Jahr im neuen beruflichen Umfeld dort an. Meine Trennung steckte mir damals in den Knochen und ich brauchte dringend etwas Zeit um zu mir zu finden. Davon bekam ich mehr als genug, nur leider wenig sinnvolle genutzt im therapeutischen Umfeld.

In die Therapie bin ich ohne Erwartungen hineingegangen und mit wenig sinnvollen Erfahrungen zurückgekommen, insbesondere das Gespräch mit der Sozialtherapeutin war reine Zeitverschwendung. Es ist offensichtlich noch nicht bis nach Teltow durchgedrungen dass es Menschen in Deutschland gibt, die bei Vollzeitbeschäftigung kaum von ihrem Lohn leben können und um ihr Geld kämpfen müssen.

Die Einzelgespräche mit dem Therapeuten und Arzt waren auch alles andere als erfolgreich und auf meine bestehende mittlerweile abstinente Suchterkrankung wurde kaum eingegangen insbesondere der dauerhaft grinsende Therapeut mit seinen Sprüchen "man kann ja mal probieren" hat mich fast in den Wahnsinn getrieben. Seine junge Kollegin die außer einem netten Lächeln offensichtlich keine therapeutische Funktion hatte war wohl auch nur Beiwerk. Erst am letzten Sitzungstermin habe ich mal meine Kritik geäußert und nur ein schockierte Reaktion erhalten.


Die Sporttherapie war ein einziger Witz für einen ehemaligen Leistungssportler, der ich vor etwa 20 Jahren mal war.

Das Essen in der Kantine sollte man eher den Schweinen auf dem Nebengrundstück spenden.

Interessant fand ich vor allem dass bei der medizinischen Untersuchung ein alter Leistenbruch nicht diagnostiziert wurde.

Nachdem ich zwei Jahre nun raus aus der Reha bin kann ich sagen dass ein Teil der Reha nachhaltig war, auch wenn dieser von Seiten der Klinik nicht erwünscht war. Wer dabei war, weiß wovon ich spreche.

1 Kommentar

Thaba am 08.11.2017

Einfach unmöglich diese "Zustände" im Seehof! Es gibt viele andere Menschen, die den Aufenthalt benötigt hätten . Und die hätten es auch zu schätzen gewusst . Aber leider hat wieder ein ewig Unzufriedener ihnen den Platz in der Reha weggenommen. Schande!

Aufentaltsbeschreibung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21 Tage   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ausgezeichnetes Wundmanagement mit viel Zeit-u. Materialaufwand !
Kontra:
-----------------------------------------------------------------------------------
Krankheitsbild:
Bypass-Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ansprechende Anlage mit großzügigem Gelände. Gut durchdachte Räumlichkeiten mit vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten.Angenehme,individuelle Unterbringung und fast uneingeschränkte Bewegungsfreiheit. Sehr nette Beteuung in allen Bereichen.Liebevolle und intensive Versorgung z.B.bei täglichem Verbanwechsel !!!!

Lieber Tod als Seehof Teltow

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts positives
Kontra:
alles Mangelhaft
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lieber Tod als Seehof Teltow


Pat. von Juli bis August
Kurze Zusammenfassung
Basisgruppe unfähige Therapeutin- ist nicht in der Lage eine Gruppe zu führen!
Leiterin der Bewegungstherapie / Entspannungstherapie = Frau R ist frech und unhöflich zu den Patienten, haut Sprüche raus die ihr nicht zustehen!
Bezugstherapeuthin Frau Ri ist zu Jung, unbedarft und muss noch fachlich nachqualifiziert werden!
Gruppen - Psychotherapie unter Leitung von Frau Wa war gut!
AL Visite eine Zusammenkunft von sich selbst überschätzenden staatlicher Angestellten, ist nur lächerlich! Diese sollen dafür sorgen, das die Deutsche Rentenversicherung nicht belastet wird und dieses machen Sie mit Gefälligkeitsgutachten für ihren Arbeitgeber= der Deutschen Rentenversicherung Bund! Einsparungen könnte die DRV an ihrem erheblichen Wasserkopf vornehmen! Fahrstuhl permanent defekt so dass es für behinderte Pat. mit erhöhten Aufwand verbunden ist zu den Behandlungen zu kommen! Die Heimaufsicht wird nichts machen da Staatsbetriebe sich nicht gegenseitig belasten! Hygienische Zustände sind mangelhaft, das Gesundheitsamt wird nichts unternehmen! Pflegepersonal fachlich eine Null! Zimmer wurde gut geputzt- von der Fremdfirma! Kulturprogramm ist etwas für Senioren und selbst die würden sich gestört fühlen! Übergabegespräche unter der Ärzteschaft werden unangemessen durchgeführt- mangelhaft! Papierdokumentation wie im Mittelalter! Pflegeanstalten werden von der Heimaufsicht malträtiert und müssen Auflagen erfüllen- der Seehof erfüllt keine Kriterien! ferner sollte der Seehof einmal Besuch vom MDK erhalten und der Prüfkatalog sollte ein Anwendung finden. Transparenzberichte sollten veröffentlicht werden!

5 Kommentare

Topper am 31.08.2017

ist ja krass und ich fahre im Oktober dahin

  • Alle Kommentare anzeigen

Klasse Reha im Seehof

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super motiviertes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5Wochen in der Klinik. Das Schwesternteam ist sehr freundlich und hilfsbereit. Mein Arzt und Therapeut war sehr einfühlsam und fachlich kompetent. Ich habe mich sehr verstanden gefühlt. Die Therapien sind gut auf den Patienten abgestimmt. Auch die Therapeuten für Bewegung und Ergotherapie sind fachlich sehr gut. Vielen Dank auch an das Küchenteam und das Reinigungsteam. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Danke

1 Kommentar

JohannaXX am 30.10.2017

Ich soll auch ach Seehof: da Sie die Klinik und die Therapeuten als fachlich kompetent erlebt haben, wie schätzen Sie das Ärzteteam ein, wenn es um die Beurteilung geht, ob eine berufliche Reha gewährt werden soll? Die kostet die DRV ja ein Vielfaches und einige schreiben, dass die DRV Klinik viele Menschen weiter als arbeitsunfähig einstuft, auch wenn diese ganz offensichtlich zu krank sind für den alten Job, um der DRV diese Kosten zu ersparen. Das wäre natürlich ein Skandal, wenn dies so der Fall ist, da dadurch ja Menschen, die Hilfe bräuchten, ganz einfach sich selbst und ihrem Schicksal überlassen werden, und die DRV eigenen Richtlinien von der DRV selbst mit Füßen getreten werden würden...Ist dem so?

Teltow nicht zu empfehlen !

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im Juli 2017 wegen kardiologischen und psychischen Beschwerden dort. Meine psychischen Beschwerden wurden weder beachtet, noch behandelt. Insgesamt gab es sehr wenige Anwendungen, Freitags nur Seminare und Samstags gar keine Anwendungen! Auf Nachfrage hieß es: es gibt nicht genug Mitarbeiter!
Die Sauberkeit ließ zu wünschen übrig. Ich habe mich des öfteren geekelt! Am letzten Tag krabbelte sogar eine Kakerlake in der Dusche rum ! Die Caferia war dagegen sehr sauber ! Sie hätte vielleicht abends länger auf haben können.
Das gesamte Personal war sehr freundlich.
Das Essen war erst gewöhnungsbedürftig, aber völlig OK und ausreichend.
Mein Zimmer lag auf der Seite zum Haupteingang. Ständiges Klacken der Haupteingangstür (bis spät in die Nacht) verhinderte eine gute Nachtruhe.
Die Krönung ist der Abschlussbericht: als Maurer würde ich überwiegend im Sitzen arbeiten!!! Mir fehlen die Worte!!!

Seid nicht zu ehrlich,wenn ihr was nicht könnt oder schmerzen habt sagen-sonst wird euch ein bein gestellt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (diagnosen unbeachtet,sozialberatung 1 a)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (bis auf trauerbewältigung 1 a,antidepressiva werden zu schnell gegeben)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (anwendungshetzerei 9.30 -10 uhr,10 uhr bis 10.30...kotz)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (bei rückenschmerzen eigene matratze mitbringen-nur für schlanke top)
Pro:
Trauerbewältigung 1a
Kontra:
sport mässig,manche tage 0 anwendung,nebendiagnosen unbeachtet
Krankheitsbild:
Depression-Trauerbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Anfang sah ich alles noch positiv,meine Depression wurde als depressive Episode abegestempelt,obwohl ich seit dem Tod meines mannes Suizid machen wollte und auch durch die Depression die Arbeitstelle verlor!Die Eingangsuntersuchung war wie bei jedem Arzt-Herz,Lunge,Knie ob reflexe da-mehr nicht.Achja die übliche BE wie überall.in der 1.Woche passierte kaum etwas -sehr wenig ,die 2.Woche ging es dann los Gruppenpsychotherapie,Einzelgespräche -zu wenig für patienten mit psychischer Erkrankung.Ergotherapie sehr mager -in der vorletzten Situng entschliess ich mich zum Korbflechten-im Eiltempo.Behandlungen teilweise so eng gestrickt,das man von der einen schon mal 5 -10 Minuten eher gehen muss. Massagen fango gab es in der letzten woche wow-ne nullnummer.Nebenerkrankungen wurden nicht berücksichtigt in keinster weise-wer hinfährt achtet darauf alle befunde abgeben und bestätigen lassen bei Eingangsuntersuchung.Und auf Weiterbehandlung der beschwerden jeden tag hinweisen.Mit Antidepressiva wird man abgedeckelt-die der hausarzt gleich absetzte.Essen,unterkunft,rezeption-sehr gut-bis auf die Matratzen und teppiche in den Zimmern,was ich als sehr unhygienisch empfand,Naja soviel zum Thema hygiene. Die Klinik ist zu empfehlen,wenn denn viele Sachen spezifisch auf den Patienten abgestimmt werden.Was leider nicht der Fall war. Mit einer beschwerde bei der Rentenversicherung hat die Klinik zu rechnen.

2 Kommentare

Topper am 28.07.2017

Schade ,man lies eigentlich nur negatives von Dir. Dann hättest Du ja schon nach einer Woche , die Reha beenden können . Ich muss leider noch warten.

Topper

  • Alle Kommentare anzeigen

Erstklassig!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Betreuung
Kontra:
sorry - nichts
Krankheitsbild:
depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach sieben Wochen in der psychosomatischen Einrichtung Seehof fällt mein Fazit nüchtern aus:
Die Klinik verfügt über ca. 220 Betten, einen psychosomatischen und einen kardiologischen Teil. Desweiteren über diverse Sport- und Freizeitangebote und eine ausgezeichnete Küchencrew. Zimmerreinigung und die Freundlichkeit des Personals waren einwandfrei.
Ärzte und Therapeuten waren freundlich, sehr kompetent und hilfsbereit in allen Situationen.

Zur Einrichtung:

Billard, eine kleine Bibliothek, ein Volleyballfeld, Tischtennisplatten, Nordic Walking oder das Schwimmbad - Langeweile kommt nicht auf.
Die Zimmer sind einfach, zweckmäßig und sauber.
Die Küche kocht noch frisch und abwechslungsreich. In sieben Wochen hat es mir ein Mal nicht gemundet. Super!
Im Wintergarten findet wöchentlich Abendunterhaltung statt, und in der Halle werden regelmäßig Kunstgegenstände, Schmuck oder Bücher angeboten.
Ein kleines Café und ein fantastischer Außenbereich runden das Gesamtbild ab.

Es stehen Patientenwaschmaschinen und -trockner zur Verfügung, so dass man auch mit weniger Gepäck lange auskommen kann. Auch eine kleine Teeküche gibt es.

Warum also ein nüchternes Fazit?

Wer nach Teltow kommt kann all diese Vorzüge nur genießen, wenn
- man wirklich gewillt ist, Hilfe anzunehmen.
- man bereit ist, umzudenken, und sich selbst zu ändern.
- man sich von der Vorstellung einer 5-Sterne Hotelerie verabschieden kann.
- man den Leistungen der Menschen - auch mit kleinem Budget - Respekt und Anerkennung zollt.

Wer sich quer stellt, unzugänglich ist, am Essen mäkelt, etc., kann schwerlich von dem Angebot profitieren, das der Seehof bietet.

Ich persönlich würde mich jederzeit wieder dort behandeln lassen. Großes Lob nochmal und herzlichsten Dank an alle. Von A wie Arzt bis Z wie Zimmerreinigung.

1 Kommentar

Topper am 28.07.2017

Die Teeküche muss neu sein.

Reha 2013 / 9 Wochen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapieplan
Kontra:
fehlende Medikamente gegen BiP
Krankheitsbild:
bipolare Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir gefiel das Angebot entsprechender Therapien für Patienten mit schweren Depressionen/ Burnout/ bipolare Störung. Der engagierte Einsatz der Ärzte in Ausbildung und Ärzte hat mir geholfen. Als ich im Oktober 2013 für 9 Wochen anreiste, bat ich mehrfach um Beruhigungsmedikamente. Mein Pendel schlug in manischen Perioden kräftig aus und ich hatte Schwierigkeiten mich verständlich auszudrücken. Mit Quetiapin habe ich mehr Konzentration erhalten. Was mich rückblickend ärgert ist der Umstand, dass im Abschlussbericht eine bipolare Störung beschrieben aber nicht medikamentös behandelt wurde.
Die Einrichtung selbst und das Engagement der Schwestern war sehr positiv. Das Essen war top.
Wir haben uns untereinander viel geholfen. Gerade Patienten, die nach 3 Wochen noch nicht wirklich weit gekommen sind, schätzten es zu hören: Wer beantragt nun die Verlängerung? Du oder der Doc? Ich fand die Selbsthilfe und Krisengruppe als hilfreich.
Mir hat nicht gefallen, dass es eine Gruppe von behandelnden Ärzten in Ausbildung gab, die einige Patienten statt zu helfen immer wieder runtergezogen hat. In unserer A-Gruppe habe ich das nicht erlebt, hingegen in der D-Gruppe gab es vermehrt Patienten mit Beschwerden. Einer Mitpatientin wurde gesagt, sie bilde sich ihre Bauchschmerzen nur ein. Als sie von einem Urologen einen Befund über Nierensteine vorlegte, sollte sie am nächsten Tag die Klinik verlassen. Das empfand ich als ärztliche Fehlleistung und schlechter Umgang damit.

1 Kommentar

JohannaXX am 30.10.2017

Hallo,
Sie wurden ja ganz offensichtlich fragwürdig behandelt, dem Abschlussbericht zufolge wurde Ihre Erkrankung nicht wirklich ernstgenommen! Und dass von Ihrer Mitpatientin klingt wirklich erschütternd! Haben Sie oder diese Mitpatientin eigentlich danach über die DRV beschwert und nachgehakt? Weil als Reha in der Psychosomatik geht es natürlich überhaupt nicht an, real existierende Beschwerden zu ignorieren! Als Resultat kommt man am Ende kränker raus, als man reingekommen ist!
Wie haben die anderen Mitpatienten dies erlebt?

Reha mit Abstrichen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Klinik ist gut. Die Anwendungen dort kann man vergessen)
Pro:
Lage, Essen, Zimmer
Kontra:
Therapeuten, Ärzte, Angebote, Anwendungen
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Essen und die Räumlichkeiten und die Lage sind wirklich empfehlenswert!

Weniger empfehlenswert ist das Angebot der Anwendungen. Es gibt dort keine Massagen , Wärmebäder oder sonstige wohltuende Anwendungen.

Es gab während meines Aufhaltes ein gutes Sportprogramm und mäßig gute Entspannungprogramme.

Die Gruppentherapiestunden wurden aus krankheitsbedingten Gründen von 3 unterschiedlichen Therapeuten während 5 Wochen Aufenthalt geführt.

Im Großen und Ganzen muss jeder Patient dort schon sehen, dass er das Beste aus seinem Aufenthalt dort macht. Ich habe mir definitiv etwas Anderes von einer harterkämpften Rehabilitationsmaßnahme erwartet.

Reha Klinik Seehof in Teltow wärmstens zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
lässt keine Wünsche offen
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Tag an fühlte ich mich dort gut betreut. Ich merkte sofort, dass ich hier ernst genommen werde, die Therapeuten und Ärzte sich mit meinen Problemen ernsthaft auseinandersetzen.Sie sind alle sehr kompetent. Das Personal ist freundlich und kommt den Patienten in jeglicher Hinsicht entgegen, wenn man Wünsche oder Anliegen äußert.
Die Zimmer sind hell und sauber. Man fühlt sich einfach wohl. Das Essen ist sehr vielseitig und schmackhaft.
Wer ein Problem mit der Verträglichkeit von irgendwelchen Lebensmitteln hat, kann dies beim Küchenpersonal und den Schwestern mitteilen und es wird berücksichtigt. Jeder kann zwischen drei Gerichten Mittags auswählen, was er essen möchte. Das Morgen- und Abendbuffet ist sehr umfangreich und vitaminreich. Am Abend gibt es verschiedene Saltate, die mit dem hausgemachten Pesto ergänzt der absolute Hit sind. Es gab von meiner Seite aus nichts zu beanstanden. Frisches Obst stand morgens, mitts und Abends in großer Auswahl zur Verfügung. Es wird mit Rücksicht auf die Patienten der Kardiologie salzarm gekocht. Entsprechende Gewürze sowie verschiedene Öle und Dressings standen aber reichlich zur Verfügung, so dass man sich alles selbst zusammenstellen konnte.

1 Kommentar

JohannaXX am 30.10.2017

Hallo buschi4,
Sie berichten ja sehr positiv über die Klinik, wobei mich viel mehr die Kompetenz der Ärzte interessiert als das Essen, wenn es um Psychosomatik geht. Da ja viele hier unglücklich über das Ärzte/Therapeutenteam sind, weil sie in ihren Entlassungsberichten als deutlich gesünder eingestuft wurden, als es die Wirklichkeit zeigte, würde mich nun interessieren, wie Sie dies empfunden haben: wie ist die Klinik mit den Menschen umgegangen, die von der DRV sich eine berufliche Reha erhofft haben, oder eine BU, und denen im Abschlussbericht uneingeschränkte weitere Arbeitsfähigkeit bescheinigt wurde? Sind diese Menschen tatsächlich mit reinen Gefälligkeitsgutachten, um der DRV Geld einzusparen, bedacht worden?

Hilfe annehmen !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Stationäre Unterbringung , Große Freiheit
Kontra:
Krankheitsbild:
depresive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer Hilfe benötigt ist dort am richtigen Platz. Wenn man diese annimmt bekommt man ein Rundumsorglospaket. Alle Mitarbeiter geben sich große Mühe für eine gute Genesung. Man sollte jedoch immer bedenken das diese Einrichtung eine Reha-Klinik ist und kein Kurheim.

Ich denke gern an die 7Wochen zurück

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Personals, Lage
Kontra:
teure Leihgebühr für TV
Krankheitsbild:
Depression, Burn out, Schuldgefühle, Trauerbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte im Vorfeld KEINE Bewertungen gelesen. Ich halte davon nicht viel,da meistens nur negative Bewertungen geschrieben werden.Ich möchte heute meine Erfahrungen mit der Klinik weitergeben.Ich befand mich vom 13.02.2017 bis 04.04.2017 in der psychosomatischen Abteilung. Mein Zimmer war hell und zweckmäßig eingerichtet. Die Schränke hatten viel Stauraum für Kleidung und Gegenstände.Ich hatte das Glück, daß mein Zimmer östlich lag und ich jeden Morgen den Sonnenaufgang beobachten konnte.Ich war begeistert, daß die Patienten vor 7,00Uhr nicht aufstehen mussten.Die ersten Tage war ich , wie immer um 5,00Uhr wach.Um diese Zeit beginnen meine Arbeitstage.Nach einer Woche habe ich endlich 2 Mitpatientinnen gefunden, die mit mir täglich um 7,00Uhr ins Schwimmbad gingen.Die Therapien begannen zum größten Teil erst um 09,00Uhr.Wir konnten ganz in Ruhe Frühstücken.Die Küche war für mich top! Ich habe es genossen mich am Buffet zu bediehnen,auch wenn die Abwechslung von Wurst und Käse nicht sehr groß war. Zu Hause habe ich auch meist die selben Sorten im Kühlschrank.Es gab 3x täglich Obst und Gemüse!!! Das Mittagessen ist auch völlig okay, eben fett- und salzarm. Es gab täglich 3 Gerichte zur Wahl. Mittagessen kenne ich in der Woche beim Arbeiten überhaupt nicht.Großer Dank gilt dem freundlichen Küchenpersonal.Vielen Dank auch an die Engel der Hauswirtschaft. Ich fand es toll,nicht selbst putzen zu müssen.Ich konnte mich richtig erholen und neue Energie auftanken, da die Therapiepläne gut erarbeitet waren. Ich danke ALLEN Therapeuten für ihre Freundlichkeit und all die tollen Anregungen.Ein weiteres Lob gilt den Schwestern der Station 2, alle waren sehr nett, freundlich und kompetent. Ganz besonderer Dank gilt meinem Arzt und Therapeuten Herrn M. Er hatte es bestimmt nicht so leicht mit mir. Er war sehr einfühlsam und geduldig. Ich habe Hilfe bei der Bewältigung meiner Probleme gesucht und habe sie auch durch Herrn M. erhalten.Mit meinen Mitpatienten konnte ich viel lachen!

3 Kommentare

Opel01 am 03.07.2017

Hallo, was verstehen Sie unter teure Leihgebühr?

Ist der Fernseher nicht auf dem Zimmer stationär wie in anderen Einrichtungen auch?

Mfg

  • Alle Kommentare anzeigen

Gern wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fast alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im März hatte ich die Gelegenheit, fünf Wochen im Reha-Zentrum Seehof in Teltow zu verbringen.

Vom Standort Teltow war ich absolut begeistert. Obwohl die Stadt selbst nicht viel bietet, ist sie so günstig gelegen, dass man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sowohl Potsdam und auch Berlin unkompliziert erreichen, als auch direkt vor der Tür zu Spaziergängen und Radtouren aufbrechen kann.

Der Platz reicht hier sicher nicht aus, um alles zu beschreiben. Besonders hervorheben möchte ich jedoch die freundliche und kompetente Beratung und Behandlung durch das Personal. Besonderes Lob geht an die Bewegungs- und Entspannungstherapie, sowie die Psychotherapeuten und Ärzte.

Etwas Luft nach oben sehe ich fachlich bzw. inhaltlich noch bei der Ergotherapie.
Ebenso beim Essen: Klar erwartet niemand haute cuisine, aber ein bisschen mehr Fantasie, gerade, was die vegetarischen Gerichte angeht, wäre schön. Kein Wunder sonst, wenn man sich das Vegetarier-Sein lieber "abgewöhnt".

1 Kommentar

julikind62 am 06.04.2017

Nachträglich betrachtet scheint mir meine Einschätzung fast etwas kurz geraten. Das ist aber dem - nicht ganz ernst gemeinten! - Grundsatz geschuldet: "Nicht gemeckert ist Lob genug."
Ich war wirklich SEHR zufrieden und verweise für mehr Information einfach mal auf die Bewertung von LUCY8 weiter unten.

Nahezu perfekt!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 03/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es geht fast nicht besser)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute medizinische Kompetenz)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Bauweise, Lage der Klinik, Anordnung der Räume sehr gut)
Pro:
Medizinische Kompetenz, Lage/Anordnung der Klinik, freundliches Personal
Kontra:
Fehlanzeige
Krankheitsbild:
Stentimplantation und Herzrhythmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich komme soeben von meiner Reha aus Seehof/Teltow zurück. Nachdem ich schon vorher zwei Rehas hinter mir hatte, kann ich nur sagen, dass diese Einrichtung nahezu perfekt war!

Besonders angetan war ich von der medizinischen Kompetenz. Mein Krankheitsbild konnte mir umfassend erklärt und der Umgang damit sehr gut dargestellt werden. Dies hat sehr dazu beigetragen, mir meine damit verbundenen Ängste zu nehmen.

Ergänzend hierzu erhielten wir in drei Seminaren sehr gute und vor allem auch für uns verständliche Informationen zur KHK und zu Herzrhythmusstörungen. Diese wirkten zudem motivierend für die Patienten, an Ihrer Situation selbst zu arbeiten und ihre eigene Zukunft mitzugestalten. Darüber hinaus waren die Vorträge - gewissermaßen als "Sahnehäubchen" - sehr kurzweilig.

Die therapeutischen Maßnahmen empfand ich als sehr gelungen und abwechslungsreich. Vieles geschieht spielerisch und mit Freude. Auch der Zusammenhang in der Kardiologie mit der Psychosomatik und den daraus resultierenden Entspannungsübungen finde ich sehr gut. Vor allem kann man viel mit nach Hause nehmen!

Sehr positiv auf den Heilungsprozess wirkt sich auch die Freundlichkeit aller Mitarbeiter (ca.95%) vom Chef bis zur Reinigungskraft aus.

Beim Thema Essen hatte ich den Eindruck, dass man sich sehr bemüht (im positiven Sinne!) aus den Gegebenheiten (Budget, Gesundheit) das Beste auch geschmacklich zu machen. Ich war vier Wochen hier und habe mittags kein einziges Mal doppelt gegessen! Man darf hier natürlich kein Essen wie in einem Restaurant oder Hotel erwarten, dazu ist man ja auch nicht hier!

Abschließend hat mir noch die Lage der Klinik und die Freizeitmöglichkeiten gefallen (in 25 Minuten ist man mit der S-Bahn im Zentrum Berlins). Da die Klinik erst vor ca. 20 Jahren gebaut wurde, ist auch die Anordnung der Klinik mit ihrer Bauweise sehr gelungen (Wintergarten, Sonnenterrasse, zwei Billards, Kicker, mehrere Fernsehräume usw.). Perfekt wäre noch die Mitnahme des eigenen Bettes --)).

"Dankeschön!"

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Physiotherapie
Kontra:
Die Stühle in Raum B65
Krankheitsbild:
KHK,Stentimplationen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,ich war im Feb./März 3 Wochen zur kardiologischen Reha in der Rehaklinik Seehof.
Angefangen vom Anreisetag über die medizinische Aufnahme und die Behandlung von den einzelnen Abteilungen,kann ich nur sagen"Hut ab".
Die Termine wurden eingehalten ,das Pflegepersonal kompetent und freundlich.
Herausheben möchte ich die Physiotherapeutische Abteilung,hier wird mit Spaß und Freude ,der sich auch auf die Patienten überträgt,gearbeitet.
Wer hier keinen Spaß an Bewegung findet ,ist selber schuld.
Auch wenn die Kost hier dauernd kritisiert wird ,ich kann die Küche nur loben .Es ist nicht einfach ,salz und fettarm und trotzdem schmackhaft zu kochen.
Die Unterbringung war völlig in Ordnung und die Lage Nähe Berlin und Potsdam ist fantastisch.
Ich bin nicht sehr motiviert hierher gefahren und muss im nachhinein gestehen ,das er mir SEHR gut getan und gefallen hat.
Nochmals vielen Dank an alle ,die dazu beigetragen haben!

Sehr positiver Eindruck..

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzrhythmusstörung,Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin im Februar 2017 für 3 Wochen stationär in der Klinik gewesen.
meine Gesamtbewertung fällt absolut positiv aus.
Ärzte,Therapeuten,sowie das gesamte weitere Personal waren sehr freundlich und kompetent.
Die diversen Seminare waren so interessant gestaltet das man sich angesprochen gefühlt hat.
Einziger (leichter)Minuspunkt ist das Essen: es wird so "gesund" gekocht das es nicht wirklich schmeckt.

DANKE FÜR ALLES

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (NEHME VIELE ERINNERUNGEN MIT)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (OPTIMAL)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (EINWANDFREI)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (SCHNELLE BEARBEITUNG)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (EINFACH ABER GUT)
Pro:
BESSER GEHT NICHT
Kontra:
NICHTS
Krankheitsbild:
PSYCHOSOMATIK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

MEIN VOLLER RESPEKT GILT DEM GESAMTEN KLINIKPERSONAL, WEIL JEDER EINZELNE DAZU BEITRÄGT, DIESE WIRKLICH ANGENEHME ATMOSPHÄRE ZU SCHAFFEN

BEWEGUNGSTHERAPIE MIT HERRN J MACHT JEDEM SPAß UND IST DAZU NOCH EFFEKTIV. MAN LERNT ACHTSAMKEIT. JEDER MACHT DAS, WAS ER KANN. TROTZDEM BRACHTE MICH DER SPAßFAKTOR OFT ÜBER MEINE GRENZEN

THERAPEUTIN UND ÄRZTIN FRAU S SEHR KOMPETENT, PROFESSIONELL, EMPATHISCH, ... MEGA

SCHWESTERN DER STATION 2 IMMER FREUNDLICH UND HILFSBEREIT

IN DER GRUPPENTHERAPIE MIT FRAU H KONNTE ICH DURCH DIE VÖLLIG VERSCHIEDENEN MEINUNGEN MEINER MITPATIENTEN ANREGUNGEN FÜR NEUE SICHTWEISEN ERKENNEN. AUCH IST ES EINE POSITIVE ERFAHRUNG, WENN MAN BEMERKT, DASS EINIGE IN DER GRUPPE DAS GLEICHE PROBLEM HABEN, WIE MAN SELBST

IN DER ERGOTHERAPIE BEI FRAU SCH KONNTE JEDER DIE VERSCHIEDENSTEN KREATIVEN TECHNIKEN AUSPROBIEREN. JEDER LERNT, DASS NICHTS UND NIEMAND PERFEKT SEIN MUSS. ICH SELBST EMPFINDE PERFEKTION AUCH EHER ALS LANGWEILIG. INDIVIDUALITÄT MIT IHREN EIGENHEITEN IST MIR LIEBER

PHYSIOTHERAPIE EINWANDFREI

KLINIKLEITER ÄUßERST SYMPATHISCH, PROFESSIONELL

NICHT ZU VERGESSEN DAS IMMER FREUNDLICHE REINIGUNGSPERSONAL, WELCHES EINEN SEHR GUTEN JOB MACHT, DER NICHT IMMER EINFACH IST

IM SPEISESAAL HAT JEDER FREIE PLATZWAHL, WAS ICH ALS SEHR POSITIV EMPFINDE UND NICHT IN JEDER REHA PRAKTIZIERT WIRD. MITTAGS GIBT ES 3 SPEISEN ZUR AUSWAHL. NACHWÜRZEN KANN SICH JEDER SELBST NACH SEINEM GANZ PERSÖNLICHEN GESCHMACK. OBST, SALATE, SELBSTGEMACHTES, VOLL LECKERES DIP TÄGLICH IM ANGEBOT

SEHR SCHÖNES SCHWIMMBAD, FITNESSRAUM UND BILLARDTISCH SIND VORHANDEN.

WALKING AUF SEHR WEICHEN GELENKSCHONENDEN WEGEN IM AUSSENBEREICH TUT GUT

DANKE AUCH AN ALLE MEINE MITPATIENTEN. ICH DURFTE EIN GROßES MAß AN TOLERANZ, FEINFÜHLIGKEIT, EHRLICHKEIT (VOR ALLEM AUCH ZU SICH SELBST), TIEFGRÜNDIGKEIT UND OFFENHEIT ERLEBEN

FÜR ALLE, DIE LEITSÄTZE LIEBEN. HIER IST MEINER: DAS SEHEN HAT VIELE STUFEN. MIT DEN AUGEN BEWÄLTIGE ICH NUR DIE UNTERSTE

Teltow müsste geschlossen werden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gibt keine Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schadet dem Patienten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (billig ist Trumpf)
Pro:
nichts
Kontra:
praktisch alles
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nicht verstehen, wie hier irgend Positves über Teltow gesagt werden kann. Ich war selbst im Herbst 2016 dort und möchte folgendes beitrage.

1. Grundsätzlich. Das ganze Reha-System der Deutschen Rentenversicherung - inkl. Teltow - ist ausschließlich darauf ausgerichtet, JEDEN Patienten grundsätzlich im Abschlussbericht als arbeitsfähig zu entlassen. Damit die Rentenversicherung sich die mögliche Erwerbsminderungsrente spart. Andersherum: Die Rentenversicherung lässt sich serienmäßig ihre eigenen Wunschgutachten in ihrer eigenen Klinik vom eigenen Personal herstellen. Ein einmaliger unseriöser Zustand, der eigentlich ein Skandal ist und an das Licht der Öffentlichkeit gehört.

2. Die „Klinik“. Es ist schon erstaunlich, was sich „Klinik“ nennen darf. Die Zimmer bei der Psychosomatik liegen zu ca. 60 Prozent direkt über den Wirtschaftsräumen, also Warenannahme, Lager, Großküche. Das heißt: Ab 5 Uhr morgens entwickelt sich ein Lärm, der vergleichbar ist mit einer Bowlingbahn. Eine „Reha“ braucht aber eine gesunde Nachtruhe. Bei Beschwerden spielt das Personal die Ahnungslosigkeit, und tut so, als sei man der Erste, der je die fehlende Nachtruhe beklagt. Ich durfte (ohne Erfolg) einmal das Zimmer wechseln, dann bot man mir in der berühmten AL-Visite Schlaftabletten an, dann wechselte ich ins Teilstationäre und konnte zuhause schlafen. Eine private Klink wäre bei diesen gesundheitsschädlichen Bedingungen längst geschlossen worden.

3. Das Personal. Es handelt sich im Psychosomatischen überwiegend um Berufsanfänger, meine so genannte „Bezugstherapeutin“ war gerade in der Probezeit. Es ist erschreckend, dass sich Menschen, die Medizin studiert haben, dafür hergeben, der Rentenversicherung in Vollzeit auf Kosten der Patienten serienmäßig Wunschgutachten herzustellen. Meine Gespräche mit meiner „Bezugstherapeutin“ waren ihrerseits durch Lügen, Unterstellungen und Beleidigungen geprägt. Sämtliche Gespräche fanden einzig mit dem Ziel statt, Argumente zu sammeln, die im Abschlussbericht den vorgefertigten Stempel „arbeitsfähig“ rechtfertigen. Sie schreckte auch nicht davor zurück, mich zu für mich nachteiligen Aussagen zu nötigen. Der gesamte Sinn seitens der „Klinik“ ist der in Massen angefertigte Abschlussbericht, um diesen dreht sich die gesamte „Reha“. Der Patient ist völlig nebensächlich.

3 Kommentare

Sven666 am 06.02.2017

Ergänzung 1: Die „Therapien“. Es ist verwunderlich, was man als „Therapie“ bezeichnen darf. Beispiel „Ergo-Therapie“. Die bestand darin, mit zu sagen: Da steht die Kiste mit den Specksteinen, suchen sie sich einen aus, hinten ist das Werkzeug. Danach raspelte ich 6 Wochen am Speckstein – ohne je weitere „Betreuung“. Die angebliche „Gruppentherapie“ besteht nur aus Geschwafel ohne jeglichen therapeutischen Wert. Wie beim Essen (s.u.) gilt bei den „Therapien“ das Prinzip: billig, billig, billig

Ergänzung 2: Das „Schwimmbad“. Ja das gibt es, aber ich habe in den 6 Wochen nicht ein einziges Mal jemanden darin schwimmen gesehen. Der Grund: Aus Geiz hat man wohl die Stelle des Bademeisters gestrichen. Jetzt müssen sich drei Patienten zur gleichen Zeit verabreden, um sich gegenseitig selbst zu beaufsichtigen. Das ist aber organisatorisch kaum möglich. Und so steht das Schwimmbad immer leer.

Ergänzung 3: Das „Essen“. Ja, es ist miserabel. Eine Mitpatientin kam aus der Hotellerie. Ihr Fazit: Zutaten und Personalkosten liegen bei maximal 5 Euro pro Patient pro Tag. Das oberste Credo, wie Bei der Therapie: Billig, billig, billig. Gleichzeit sind die so dreist und behaupten, dass es sich um hochwertige Vollwertkost handelt.

Ergänzung 4: Der „Erfolg“. Als ich kam, ging es mir relativ gut. Nach der Entlassung ging es mir schlechter als je zuvor – hatte aber den Stempel „arbeitsfähig“. Zum Image der Institution: Es gibt offenbar eine neue Führungsriege. Dies liest auch diese Bewertungen. So wie ich das Personal kennengelernt habe, bin ich sicher, dass die extrem positiven Jubelpostings in diesem Forum bewusst forciert werden, viele davon erscheinen mir als sehr unglaubwürdig. Habe ich mich dezent genug ausgedrückt?

Ergänzung 5: 9. Umgang mit Kritik. Kritik wird aber gar nicht gerne gesehen und führt in der Regel zu aggressiven verbalen Ausfällen des Personals gegen die Patienten. Es gibt aber am Ende der Maßnahme eine Abschlussbesprechung in der Gruppe mit einem der „Oberärzte“. Wie durch ein Wunder finden dann alle, die sonst höchst unzufrieden waren, nur noch lobende Worte, wenn der Oberarzt dabeisitzt. Da wird sogar das grauenhafte Essen in höchsten Tönen gelobt. Die meisten sind am Ende des Aufenthalts einfach nur froh, dass sie endlich abreisen können, dass alles vorbei ist. Auch ich hätte nicht einen einzigen Tag länger bleiben wollen/können.

  • Alle Kommentare anzeigen

Alles gut

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bypass OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann war im November 2016 bei Reha Seehof, und ich muss sagen, daß das Programm sehr gut funktioniert. Nach Bypass OP war mein Mann sehr schwach und entmutigt. Aber als er Anschluss Rehabilitation angefangen hat, habe ich gesehen, wie die Kräfte und Lebensfreude zurückkehren und zwar sehr schnell. Ich kann nur danken. Essen ist gut und vielfältig, die Schwester und Ärzte sind nett und kompetent, Zimmer ist bequem und sauber. Wir freuen uns, daß wir uns für die Rehabilitation entschieden haben, sonst hätte Erholung und Heilung viel länger gedauert. Ich kann das nur empfehlen.
Noch Mal danke für alles.

Reha auf der Kardiologie

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Danke für die schöne Zeit.Ich war vom 12.01-2.02.2017 im Rehacentrum- seehof in Teltow auf der kardiologie.Es war ein voller Erfolg!vom Empfang ,Reinigungspersonal bis hin zu schwestern und Ärzten,alle sehr freundlich und nett.Hatte man einen Wunsch wurde dieser so gut es ging umgesetzt.Die Therapeuten immer lustig und sehr kompetent. Die Zimmer sind sehr schön,sauber und hell.Auch ein grosses Lob an die Küche,dass Essen war sehr gut und von allem gab es reichlich.

Danke für die schöne und wertvolle Zeit

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gesamtpaket topp
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt fand vom 30.8.16 – 27.09.16 statt. Kurz nach meiner Ankunft wurde eine ausgiebige Anamnese von einem sehr netten, kompetenten Arzt durchgeführt. Die Wünsche und Ziele der Behandlung wurden besprochen. Insgesamt waren die Sportkurse sehr abwechslungsreich und auf jeden individuell abgestimmt. Auch das Erlernen von Entspannungstechniken hat mir sehr geholfen. Die Seminare wurden gut verständlich und in aufgelockerter Atmosphäre durchgeführt.

Das Essen war trotz „Schonkost“ sehr schmackhaft. Die Köche haben sich gelegentlich im Speisesaal gezeigt und so konnte man sich einige Tipps über die Zubereitungsmethoden geben lassen.

Auch außerhalb des Behandlungsplanes gab es ein gutes Angebot. So bestand die Möglichkeit Tischtennis, Billard, Federball, Basketball etc. zu spielen. Auch konnte man die Sportgeräte und die Schwimmhalle nutzen.

Zusammenfassend habe ich die Klinik als ein sehr gut funktionierendes Netzwerk wahrgenommen. Kurz vor der Abreise fand eine offene Runde mit dem Klinikleiter statt. Hier konnte jeder Lob und Kritik äußern und Verbesserungsvorschläge machen. Die Klinik zeigte sich offen für Veränderungen. Man fühlte sich als Patient sehr ernst genommen.
Fazit: Mein Behandlungsziel wurde erreicht, sogar mit Mehrwert. Blutdruck, Blutwerte, Gewicht, seelische Zustand etc. alles wurde optimiert. Danke dafür.

Auch jetzt nachdem einige Zeit vergangen ist und man wieder dem Alltagsstress ausgesetzt ist, profitiere ich noch von dieser Zeit. Ich überdenke oft mein Verhalten und hilfreiche Tipps aus dieser Zeit werden wieder ins Leben gerufen und angewandt.

Wer meckern will, der findet auch was. Für mich hat das Gesamtpaket gestimmt und deshalb gibt es auch keinen Punktabzug. Zudem sollte man bedenken, dass man sich bei einer Rehabilitationsmaßnahme- für die die Klinik begrenzte Mittel erhält- befindet und nicht in einem Hotel. In diesem Sinne: „Bleibt oder werdet gesund“. Jeder hat es zu einem Teil selbst in der Hand.

Danke für diese wertvolle Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontakt zu Betroffenen, engagierte Therapeuten
Kontra:
wenig persönliche Betreuung durch Physiotherapeuten
Krankheitsbild:
Depression / Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Oktober bis Dezember 2016 hier zur Reha. Für mich war es eine sehr emotionale Zeit mit vielen Höhen und Tiefen. Besonders dankbar bin ich rückblickend für die liebevolle Betreuung durch meinen Bezugstherapeuten, Herrn R., aber auch die vielen einfühlsamen Gespräche mit den Mitpatienten und die Gesten der Wertschätzung, werde ich immer in guter Erinnerung behalten. Die Therapeuten waren größtenteils sehr zugewandt und immer bemüht zu helfen. Sehr profitiert habe ich, neben den Einzelgesprächen, vom Chi Gong und dem kreativen Angebot. Ich habe mich insgesamt ziemlich wohl in diesem Haus gefühlt. Die Klinik lebt von dem Miteinander der Patienten und Therapeuten.
Die Zimmer sind zweckmäßig ausgestattet und das Essen, besonders die vegetarischen Speisen, ging für mich völlig in Ordnung. Ich vermisse das selbstgemachte Pesto:-).
Natürlich war nach meiner Entlassung nicht alles wieder gut. Dennoch habe ich soviele positive Erfahrungen aus dieser wertvollen Zeit mitnehmen können. Ich kann Jedem nur raten, die Reha bestmöglich für sich zu nutzen.

Topp Reha Zentrum!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Angenehmes Erscheinungsbild des Reha Zentrums, gute Freizeitangebote, gutes Sportprogramm
Kontra:
Teilweise sehr junge Therapeuten, teure Leihgebühr TV
Krankheitsbild:
Bipolare Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin vom 22.11.16 bis 4.1.17. Ich bin noch immer hellauf begeistert. Das Angenehme war das Erscheinungsbild des gesamten Reha Zentrums. Ich hatte nie das Gefühl als "kranke" Patientin wahr genommen zu werden.

Weil einige über das Essen meckern: es gab immer 3 Mahlzeiten zum Auswählen. Und zum Nachwürzen stand alles auf dem Tisch. Außerdem ist es kein 5 Sterne Hotel. War daher alles prima. Die Zimmer sind vollkommen ausreichend. Einen Wasserkocher hab ich mir mitgebracht. Was ich als etwas teuer empfand waren die Preise für den TV. Letztendlich hab ich ihn kaum genutzt.

Ich fühlte mich von den Ärzten, Therapeuten und Krankenschwestern stets gut betreut. Ein großes Lob an meine Ärztin und Einzeltherapeutin Frau von H. und Sporttherapeuten Frau S., Herr K. und Herr J.! Entspannung, Schwimmgymnastik und Walking war topp.
Negativ finde ich die fast 4,5 wöchigen Wechsel der Therapeuten in der Gruppentherapie. Ich habe dann meine Gruppe gewechselt, als ich eine sehr junge Therapeutin bekam. Herr B. als Gruppentherapeut war sehr gut.
Vor den AL Visiten braucht man keine Angst haben. Dort sitzen alle Therapeuten und Ärzte vor einem. Sie wollen einem schließlich nur helfen.

Auch das Rahmenprogramm und Freizeitangebote war ausreichend: schwimmen, Billard, kleine Bibliothek, Gesellschaftsspiele.

Was die Ausgehzeiten angeht, war es recht locker. 0 Uhr in der Woche, 1 Uhr am Wochenende. Und wenn man länger weg wollte, holt man sich einen Urlaubsschein.
Die Anbindung zu den öffentlichen Verkehrsmitteln ist topp. Man ist in 10 Minuten an der S Bahn Richtung Berlin.

Ca 2. Wochen fielen alle Gruppentherapien aus, auf Grund des Novoviruses. Dafür kann niemand was bei der Anzahl der Patienten und Personal. Als Wiedergutmachung bekam jeder wer möchte über Silvester einen zusätzlichen Urlaubstag.

Besonders loben möchte ich meine Gruppe an Leuten, die auch am 22.11.16 angekommen ist. Wir waren eine super Gruppe und haben viele Unternehmungen gemacht.

Summa sumarum: Es war meine erste Reha und mir hat es richtig viel gebracht und bin mit sehr positiven Gedanken ins neue Jahr gestartet. Ich kann diese Einrichtung nur empfehlen! Vielen Dank für alles!!! Ihr seid spitze!

3 Kommentare

petra2000 am 16.01.2017

Guten Tag,
Mich würde interessieren wie lange Sie von der Antragstellung bis zum Antritt der Reha warten mussten

Liebe Grüße

  • Alle Kommentare anzeigen

Nie wieder seehof Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider muss ich sagen das wir noch nie so eine schlechte Betreuung wie in dieser Klinik gehabt haben meine Frau is seid 3wochen in dieser Klinik wobei inzwischen fast 50% der Anwendungen ausgefallen sind. Auch das Essen.

1 Kommentar

Sven666 am 06.02.2017

Ganz meiner Meinung. Die miesen Zustände sind aber offensichtlich in der Kardio etwas abgemildert.

Einschätzung 10/2016 -11/2016

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Entspannungstherapie
Kontra:
Ergotherapie
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Großen und Ganzen war der Aufenthalt sehr gut, ein großes Lob gab es für die komplette sportliche Aktivitäten bei Herrn Katanek - Bewegung, Wassergymnastik und Entspannungstherapie waren sehr effektiv und haben auch viel Spaß gemacht. Bei Unterkunft und Verpflegung kann man nicht meckern, Wasserkocher für Tee o.ä. und Kaffee sollte man mitbringt. Die ärztliche Betreuung hatte bei mir mehr versprochen, als letztlich umgesetzt wurde, vll sollte man mehr hinterher sein. In der Ergotherapie kam ich mir vor wie im Kindergarten, die Ergotherapeutin war von sich überzeugt, kam arogant rüber und hat die einzelnen Maßnahmen nicht richtig bei den Krankheitsbildern vermitteln und erläutern können. Ich war nicht wirklich der Basteltyp und hatte es am Anfang schwer. Die Vertretung hatt uns dann endlich wie Erwachsene behandelt. Ein weiteres Lob gilt der Küche, der Reinigung und der Schwestern auf der Station 2. Etage, alle waren sehr freundlich und haben ihren Job sehr gut gemacht. Vor den Al-Visiten braucht man keine Angst zu haben. Alle sind freundlich und kompetent. Auch wenn das Personal generell sehr jung ist, ich musste mich an meine Psychotherapeutin erst gewöhnen -könnte meine Tochter sein- trotzdem muss man sagen, jeder hat seine Chance verdient und manche nutzen sie nicht schlecht. Ein Lob noch an eine Mitarbeiterin für ihre soziale und fachliche Unterstützung. Es war meine erste Reha, ich hab keinen Vergleich, aber ich fand es gut, manchmal zu wenig Therapie am Tag, aber das ist vlt. auch so gewollt. Ich denke, mir hat es gut getan und ich kann einiges mitnehmen.Lg und alles Gute an das Personal und die Patienten , frohe Adventszeit, schöne Weihnachten und ein erfolgreiches neues Jahr.

Vielen Dank das ich dort sein durfte.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wenn Fragen wurde immer geholfen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Durch Therapeuten Wechsel etwas schwierig)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Badezimmer etwas veraltet)
Pro:
Personal, Lage, Sportprogramm, Schwimmbad
Kontra:
Badezimmer, teure Leihgebühr Fernseher
Krankheitsbild:
Burn out, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist eine REHA- Klinik und kein 5 Sterne Hotel!!!
Ich war vom 22.10.16 - 01.12.2016 in der Reha Klinik Seehof und bin froh und glücklich das ich dort sein durfte.
Es gibt immer Leute die nur meckern und es ist auch nicht einfach für das gesamte Personal es allen und jedem Recht zumachen. Aber alle dort sind sehr bemüht. Die Schwestern von Stadion 2 sind super nett und helfen immer weiter. Die Sport Therapeuten, vor allem Herr K. Und HR. J. sind nur zu empfehlen. Ich glaube ich habe noch nie so viel Spass gehabt beim Sport wie dort. Naja Ergotherapie muss man mögen, aber man kann seine Gedanken äussern, wenn etwas mal gar nicht passt. Auch muss man sich schon auf die ganze Sache dort einlassen und nicht nur nach Fehlern suchen. Mit den Mitpatienten hatte ich auch vielmSpass und jeder hat für jeden ein offenes Ohr. Natürlich ein geben und nehmen. Die Verbindungen nach Potsdam und Berlin sind topp, würde trotzdem empfehlen mit dem Auto hinzu fahren.
Das Abendprogramm ist leider sehr schwach organisiert, da ist man sehr auf sich und die anderen angewiesen. Aber es gibt genug zum unternehmen. Das Schwimmbad ist ein weiterer Höhepunkt in der Klinik. Nun zur Küche. Naja, man muss es mal ehrlich sehen. Es ist zum Frühstück und Abendessen schon immer ziemlich das gleiche, aber es gibt immer Obst und Salat. Manch einer hat solch ein Essen nicht zu Hause, meckert aber dort rum. Mittag ist auch völlig o.k. Man hat immer drei Gerichte zur Wahl, also alles gut. Und bissl fettarme und salzarm hat noch niemanden geschadet. Und wenn man doch mal etwas vermisst beim Essen, Rewe und Penny alles um die Ecke. Und zum Schluss noch ein Satz zu den Visiten, die von manchen als sooo schlimm dargestellt werden. Leute mal ehrlich, das ist nur ein ganz kurzes Gespräch mit euren Therapeuten und Ärzten, wo nur mal schnell gefragt wir,wie es geht. Also mal nicht über treiben. Wie gesagt,danke an das gesamte Team der Klinik, ihr seid alle topp. Vielen vielen Dank für alles.

3 Kommentare

KathrinSchreiber am 03.12.2016

Dem kann ich nur zustimmen, danke Doreen ????

  • Alle Kommentare anzeigen

schwache unkompetente mitarbeiter

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundlichkeit
Kontra:
essen ,falsche diagnose, ohne zu schauen entscheidung treffen
Krankheitsbild:
psychosomatik und verhaltenstherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

esssen null ich möchte wiessen wer dieser koch durch wem eingestellt möchte gerne wiessen entweder der weiss nicht was zum kochen ist oder der macht mit absicht was verwaltung sagt essen null
die haben mich gesagt nach der ersten woche ich habe mich beruhigt stimmt gar nicht gleich wie ich angekommen bin

fernsehen mit gebühr total schwach sind falsch
ich habe mehrfachgesagt ich habe atrose ich kann nicht bewegen und wegen luft mängel ich kann nicht weite hin ich sollbewegeungstherapie mitmachen
empfehlung wenn nicht geht ich soll aufhören
bewegung gut aber warum soll ich wieter bewegungstherapie machen soll.völlig schwachsind.

warum könnte essen noch ein biessen indivudüell und global abgeändert und scmäckhaft gemacht werden
ich habe gefördert bis heute stellen arzte neue therapieplan aber leider nach 2 woche immer noch gleich.
danke jedes mal mix falsche beratung und sclamprigen befunden ich kann dieser worte auch erzählen wenn ich mein medizin studium in halle und jena beenden hätte
und die nacht schwester vom 28.11.16 bite achten sie genau reihefolge vom patienten und machen sie keine benachteiligen sie ausländischen patienten.



MfG


bitte um verständniss auf mein beurteilung
leider ich muss unphataisch beurteilung abgeben .

ich bin vom 17.11.2016 bis 22.12.2016 hier
das ist nur mein ersten 2 woche beurtelung

Vielen Dank für Alles !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz der Mitarbeiter
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Depression und Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 22.9.2016 bis 10.11.2016 hier und habe, angefangen bei den Ärzten über die Therapeuten, den Schwestern bis hin zum Küchen-Team, Menschen angetroffen, die einfach nur helfen wollen und das mit viel Kompetenz.
Ich danke meiner Therapeutin Frau Z. für ihre Hilfe bei der Bewältigung meiner Probleme und ihre Geduld, wenn mal wieder nur Tränen kamen.
Wunderbar war auch die "Quälerei" in der Bewegungstherapie, in der ich meinen Körper wieder spüren lernte und viel Spaß dabei hatte.
Danke auch an alle Mitpatienten, die trotz eigener Probleme immer ein offenes Ohr und ein liebes Wort hatten und danke auch für die vielen nächtlichen Gespräche,wenn ich mal wieder nicht schlafen konnte.
Im ganzen Haus herrschte ein empathisches und hilfsbereites Klima. Ich habe mich zu jeder Zeit sicher und gut aufgehoben gefühlt.
Und ganz wichtig: Hier wird gelacht und das ist gewünscht.

1 Kommentar

Sven666 am 06.02.2017

Ich war zu gleichen Zeit vor Ort - aber offensichtlich waren wir in zwei verschiedenen Universen. Im psychosomatischen Bereich ist Teltow außerirdisch.

Man muss sich darauf einlassen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage, freundliches Personal
Kontra:
Sparmaßnahmen der DRV
Krankheitsbild:
KHK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum zweiten mal im Haus. Fünf Jahre nach einer Anschluss-Reha (November 2011), diesmal zu einer Antrags-Reha (August 2016). Die Lage der Klinik hatte sich natürlich nicht geändert, aber der Eindruck war auf Grund des Wetters und der Grünanlagen in der Klinik ein viel viel positiverer. Man konnte meinen man wäre an einem anderem Ort. Neue bequemere Matratzen gab es inzwischen auch. Die Mischung aus ärztlicher Betreuung, Ernährungsberatung, gesunder Ernährung, sportlicher Betätigung + Eigeninitiative hat mir viel Kraft für den Berufsalltag gegeben. Das Speiseangebot war abwechslungsreich und ausreichend. Zum Abendessen konnte es vorkommen, dass es zu bestimmten Zeiten bestimmt Sachen nicht gab. Manchmal wurde nachgelegt, manchmal nicht.
Den Sparkurs der DRV merkte man auch, dass es keine Masseure mehr sondern "nur" noch Hydrojet gab. Wie geschrieben ist die TV Ausleihe sehr teuer, das WLAN im öffentlichen Bereich ist sehr leistungsschwach. Allerdings deckt Vodafone das Gebiet mit LTE ab, da wäre vielleicht eine temporäre Datenkarte eine Lösung. Ich war mit dem Tablet ausreichend versorgt, auch für das bisschen Fernsehen was ich doch geschaut habe.
Der junge Arzt mit seinen uralten und unleserlichen noch nicht mal selbst erstellten Overhead Folien sollte sich vielleicht mal mit zeitgemäßer Presentation beschäftigen.Vielleicht fühlt er sich dann im Vortrag auch besser.

Es war mein Neubeginn

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zusammenspiel aller Angestellten im Haus
Kontra:
doch die Öffnungszeiten des Schwimmbades müssen mal überarbeitet werden....
Krankheitsbild:
viele Schicksalsschläge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo hier Annett

ich war vom 23.08 bis 11.10.2016 in dieser Einrichtung. Ich hätte keine Bewertungen dieses Hauses vorher lesen sollen, weil vieles nicht zutrifft.Jedenfalls bei mir. Und nein ich bin kein 5 Sterne essen gewöhnt und an das gesunde naja muss man sich gewöhnen. Aber wer mich persönlich kennt weiß, daß es etwas besonderes ist wenn ich 3x die Woche Vegan zu Mittag esse und begeistert bin.
Die Psychosomatik ist echt ein medizinisches Feld wo sich der eine wieder erkennt oder nicht.
Für meinen Teil kann ich sagen: es war die beste Entscheidung meines Lebens.
Ich nahm 8 Monate am Leben nicht mehr teil und ich weiß nicht wer mir sonst noch helfen hätte können.
Ich war überrascht wie toll es doch dort war.
Vorrausgesetzt man lässt sich darauf ein.Man findet Kontakt zu Mitpatienten und es ist eine Gemeinschaft wo niemand unbeobachtet sich weinend ins Zimmer zurückziehen kann. Ich fühlte mich dort sehr wohl und lernte selbst meine Grenzen kennen....
Das Therapheuten- Team der Hammer und auch wenn die Ärzte sehr jung wirken sollte man Ihnen nicht die Kompetenz absprechen. Denn sie besitzen sie. Also für mich ein voller Erfolg und ich kann jeden Empfehlen diese Kur zu nutzen als eine Chance für sich selbst. Das Küchenteam wahnsinn...die Hauswirtschaft Engel die man nur im stillen wahrnimmt. Also rundum super Leistung.PS. Nein mich gibts wirklich ich wurde nicht von der Reha bezahlt für diese Bewertung !!!!

Ich danke jeden den ich dort über den Weg gelaufen bin...meinen Therapheuten Herr K.( CD ist auf dem Weg) das komplette Ärzteteam einfach alle....macht weiter so und ich kann nur sagen...freue mich jetzt schon auf,s Treffen in zwei Jahren.

Mein Song darüber:Reha vom 23.08 -11.10.2016

https://www.youtube.com/watch?v=MzsRdoq2hpc&feature=youtu.be

also viel Spass beim hören und liebe Grüsse

Annett

1 Kommentar

BirgitWen am 26.10.2016

War vom 6.9.bis 25.10.2016 in der Klinik wegen Depression und Ängste da.
Dem Bericht von Annette kann ich nur zustimmen.
Bin froh da gewesen zu sein. Ich bekam endlich einen Namen für meine Krankheit und eine BU Rente.
Danke für alles.

Sehr empfehlenswert

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal und Therapie
Kontra:
Abendessen
Krankheitsbild:
Z.n. Stent
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 1.9. - 22.9.16 Patient in der Kardiologie. Sehr zu empfehlen, habe mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt. Sehr kompetentes Personal ( Ärzte/ Pflege/ Therapeuten ) viele Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen, sehr gute kardiologische Vorträge die für Jedermann verständlich sind.Die Ernährungsberatung wurde von Frau M. Mit viel herzblut und Humor verständlich vermittelt. Der Chefarzt nimmt sich Zeit um das persönliche Gespräch mit den Patienten zu suchen .. Kritik Punkt war lediglich das Abendessen.. da besteht auf jeden Fall Optimierungsbedarf .. aber daran wird lt. Chefarzt schon gearbeitet.. ansonsten Danke nochmal an alle .. für mich war die Reha ein Gewinn und ich würde jeder Zeit wieder kommen wenn nötig

A.W.

Seid vorsichtig

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal!!! Essen!!! Umgebung!!! Mitpatienten!!!
Kontra:
Psychologische Fehleinschätzungen mit dramatischen folgen nicht nur bei mir, auch bei mitpatienten in rauen Maße
Krankheitsbild:
Mobbing
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War Anfang des Jahres dort.
Habe jetzt meinen Abschlussbericht bekommen und bin einfach nur geschockt!!!! Danke Dr. B. Fürs professionelle versauen meiner Zukunft!!! Denken diese Menschen daran was sie einem antun können??
1. Das Personal ist top!! Immer freundlich immer hilfsbereit immer da!
2. Therapie und Ärzte: es wurde auf meine körperliche Situation so eingegangen: das ist alles psychisch bedingt und sie müssen lernen damit zu leben. Ärztliche Hilfe, Begutachtung, nein, er als Psychologe ist auch Physiotherapeut und es ist alles super, Schmerzen in den Füßen?? Müssen sie lernen mit umzugehen! Auf zum Walking! Mein Freund hat sich dann einen Tag frei genommen und ist mit mir zum Arzt, im Bericht steht dann: der Patientin ist trotz Arztphobie wunderbar allein zum Arzt gegangen. Nach einer Auseinandersetzung mit einer Mitpatientin Dürfte ich in den therapiestunden in denen sie auch war nicht mehr mitmachen, was auch okay ist, allerdings schaffte man es in den letzten drei Wochen nicht mir einen anderen Kursplan zu erstellen, jedesmal stand ich vor dem Kurs und die besagte Mitpatientin war auch dort, also ging ich wieder. Ich habe dies mehrmals angesprochen vor den Schwestern und Dr. B. Hat sich aber nichts geändert. In meinem Bericht steht, ich wäre hätte einfach nicht an therapiesitzungen teilgenommen...
Dann bin ich in der Visite vom oberfuzzi reduziert worden auf: sie kommen also nicht damit klar dass sie auf ihrer Arbeit von Ihrem Kollegen abgelöst worden sind??..... Ich war dort wegen schwerem mobbing, ich bin jahrelang beschimpft, bestückt, denunziert und gedemütigt worden... Ich bin daraufhin fast zusammengebrochen, weil ich dachte wie kann es nach 3 Wochen Gesprächen zu einer solch völlig falschen Beurteilung kommen?? Im Bericht würde ich dafür als uneinsichtig und weinerlich bezeichnet....Ich habe starke Rückenschmerzen, ich habe immer wiederholt dass ich schlecht sitzen kann und vor Schmerzen meißt gar nicht weiß wohin mit mir....In meinem Bericht steht: kann überwiegend im Sitzen arbeiten....Und das sind nur ein paar Unstimmigkeiten....Die Klinik hat eigene verfehlungen in diesem Bericht nicht nur ausgelassen, sondern sogar auf meinen Schultern
abgelegt. Aufgrund dieses Gutachtens hänge ich nun wieder einmal in der Luft....

1 Kommentar

Aljechin1 am 06.12.2017

Meine ISG-Blockade wurde nicht behandelt. Im Entlassungsbericht wurde nur von unspezifischer Entspannungstherapie geschwafelt. Der Geräteraum starrt vor Dreck. Der ärztliche Direktor wird vermutlich bald weitergereicht. Seehof - ein Erlebnis eigener Art.

Super REHA-Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles top!!!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles top!!!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles top!!!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles top!!!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles top!!!)
Pro:
Alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Koronare Herzerkrankung (Stent)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin vom 16.08 - 09.09.2016 in der Rehaklinik Seehof gewesen und es war rundum ein gelungener Aufenthalt. Ich habe mich super erholt, 4 KG abgenommen und meine Blutwerte sind nahezu top.Ich hatte mich vor der REHA auch hier erkundigt und muß deshalb etwas weiter ausholen um die negativen Statements zu entkräften. Wer hierher kommt und mitarbeitet an seiner Gesundheit, hat absolut nichts zu befürchten, ganz im Gegenteil. Die sogenannten Visiten sind ein konstruktives Gespräch mit dem Stationsarzt, bei der ersten war der Oberarzt dabei. So ein Quatsch wie Verhöre oder danach weinend das Zimmer verlassen mußte ich hier lesen. Absoluter Bullshit!!!!
Nachmittags hatte ich gleich die ersten Untersuchungen. Der Stationsarzt Dr. W war sehr kompetent und sehr sympathisch, hat sich für die Anamnese viel Zeit genommen und ist auf meine Wünsche eingegangen, was in der folgenden Zeit auch so war.
Das Personal ist angefangen von der Putzfrau bis zum Chefarzt sehr freundlich. Das Zimmer war hell und zweckmäßig eingerichtet, Badezimmer mit Dusche auch ok. Die Vorträge vom Oberarzt waren sehr informativ und er hat es verstanden, sein Publikum zu fesseln und zu unterhalten. Die Physiotherapeuten sind durch die Bank freundlich und kompetent. Es ist ratsam sein eigenes Fahrrad mitzubringen, ich bin viel geradelt in alle Richtungen. Die Klinik ist sehr gut gelegen dazu. Der Ausgang wird sehr liberal gehandhabt, man kann Dank eines Transponders rund um die Uhr in die Klinik, es gibt keine Zeitbeschränkung. Wir sind ja alle erwachsen.
Das Essen fand ich gut bis sehr gut, für mich auch meistens gut gewürzt; wer es etwas salziger mag darf nachwürzen, steht alles auf dem Tisch. Man durfte sich auch immer bedienen so oft man wollte am Büffet und mittags gab es eine Auswahl von 3 Gerichten. Alles in allem kann ich die Klinik wärmstens empfehlen und würde 200%ig wieder hierher kommen. Nicht zu vergessen sind auch die vielen Bekanntschaften, mit einigen sehr sympathischen habe ich mich auch angefreundet und viel Zeit zusammen verbracht. Es war eine sehr schöne Zeit!
Ach ja, W-LAN hat man auch auf dem Zimmer Dank Laptop und Smartphone in Verbindung mit einem mobilen Hotspot ;-))
Rauchen ist übrigens verständlicherweise auf dem Klinikgelände nicht gestattet, es gibt aber in 100m Entfernung einen Raucherpilz. Alkohol ist auch verboten, es kontrolliert aber niemand, wenn man ab und zu mal ein Gläschen Wein trinkt beim Billard ;-)

Reha-Pat.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes, Herzprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 18.08-08.09.2016 stationär in der Reha.
Hatte eine weite Anreise.
Alles war supper!!!!!!
Das ganze Team des Rehazentrum war top, vom Chef-Arzt bis zum letzten in der Kette.
Ist nur zu Empfehlen.
Komme gerne wieder
Gruß Bayern.

erworbene Herzfehler: ja, angeborene: eher nicht

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hydrojetmassagen
Kontra:
Fernseher nur auf Leihgebühr, Essen sehr salzarm
Krankheitsbild:
angeborener Herzfehler, Endokarditis, Klappenersatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März nach einer Herz Op nach Endokarditis zur Anschlussheilbehandlung in der Klinik. Ich habe einen angeborenen Herzfehler und wollte, nachdem ich nur eine "Kinderreha" auch im Erwachsenen Alter kenne, mal eine Erwachsenen-Reha ausprobieren. Vorher wurde von der Charite angefragt, ob sie auch Erfahrungen mit angeborenen Herzfehlern haben. Dies wurde bejaht.
Okay nun zu der Reha an sich:
Es ist gut das das Gebäude nicht all zu weit weg vom Schuss ist, man also noch einkaufen kann. Am Anfang habe ich mich sehr unterfordert gefühlt, die Therapieansätze waren halt im kardiologischen Bereich eher für Ü40/ Ü50er ausgelegt, mit einen so jungen Patienten (26) im kardiologischen Bereich waren sie wohl sehr überfordert. Ich durfte nicht schwimmen gehen (was ich aus der kinderreha gar nicht kannte, da wurde man schon fast gleich wieder ins Wasser geschmissen). Das es nur W-Lan im Empfangsbereich gab war gut um mit anderen Leuten in Kontakt zu kommen. Obwohl ich am Anfang noch ziemlich allein war, wenn man den altersdurchschnitt bei den Kardios so runter drückt steht man schon ziemlich allein da.
Erst nach ca 2-3 Wochen wurde der Therapieplan auch so angepasst, das ich mich auch gefördert fühlte. Vorher war ich schon in der Überlegung die Reha abzubrechen, da sie mir bis dato überhaupt nichts brachte. Für ältere Semsester scheint dieses langsame rantasten ja gut zu sein aber ich wollte möglichst schnell wieder fit werden um wieder arbeiten gehen zu können.

Zusammengefasst ist es eine gute Reha für erworbene Herzfehler und etwas ältere Semester. Denn man erfährt auch viel über die Anatomie des Herzens und des Körpers in den Seminaren. Da ich schon vorher durch meinen Job genug anatomisches Wissen angehäuft habe, waren diese Seminare für mich eher Zeitverschwendung.

Also liebe EMAh´s und JEMAH´s: Geht lieber in eine andere Reha wie Kindernachsorgeklinik oder Tannheim.

Für erworbene Herzfehler: Hier seit ihr therapeutisch und ärztlich gut aufgehoben.

Neue Lebensqualität und Gelassenheit erworben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
individuelles Therapieangebot
Kontra:
Patientenküche ist nicht zumutbar
Krankheitsbild:
Depression,Schuldgefühle, Bewältigung von Lebenskrisen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich 6 Wochen in der psychosomatischen Abteilung, nachdem mein Rehaantrag ( vom Nov. 2015 ) entlich bewilligt wurde. Mein Zimmer war hell und zweckmäßig eingerichtet. Es stehen einem ein großer Außenbereich einschließlich einer Liegewiese,Schwimmbad, sowie verschiedene Freizeitmöglichkeiten zur Verfügung. Ich habe mich stets freundlich und kompetent behandelt gefühlt.
Mir wurde sehr bei meinen Problemen geholfen, sodass ich den Alltag wieder gut bewältigen kann.
Auch meine Rückenbeschwerden wurden durch physiotherapeutische Anwendungen stark gemindert.
Fazit- wenn man wirklich Hilfe möchte und sich auf die Therapien einlässt, kann man nur profitiern.

Therapie von der Stange

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ISG-Blockade wurde nicht fachgerecht behandelt.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gute Betreuung durch die Schwestern
Kontra:
Das Menschenbild der Klinik
Krankheitsbild:
Berufliche und persönliche Neuorientierung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beantragt hatte ich Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben, nicht ein psychosomatisches Heilverfahren.

Auf mein Hauptanliegen ist die Klinik von Anfang an nicht eingegangen. Meine Krankheitsvorgeschichte wurde nicht erhoben, die vorangegangenen eineinhalb Jahre Arbeitsunfähigkeit nicht gewürdigt. Auch der Umstand, dass ich seit 2012 trotz dreier Umsetzungen am jeweiligen Arbeitsplatz nicht Fuß gefasst habe, spielte keine Rolle.

Eine Spezialität der Klinik sind die "Visiten". In diesem Falle besucht der Patient die Therapeuten, nachdem er zu einer bestimmten Zeit einbestellt wurde. Im Raum sitzen ihm dann bekannte und unbekannte Gesichter gegenüber. Das Ganze ist unangenehm und hat eher den Charakter eines Verhörs. Berichtet wurde mir über eine Patientin, die diese "Visite" fluchtartig und weinend verlassen musste.

Angelegentlich einer dieser Visiten wurde mir vom Ärztlichen Direktor der Klinik im Ernst gesagt, wenn ich keine Lust mehr habe, in meinem Betrieb zu arbeiten, stehe es mir frei, dort zu kündigen.
Auch dies kein Einzelfall, von einem Mitpatienten wurde mir wortwörtlich das Gleiche berichtet. Sollte ein Arzt so reden?

2 Kommentare

Aljechin1 am 21.06.2016

Eine Lösung gibt es immer.

  • Alle Kommentare anzeigen

Tolle Reha-Einrichtung nahe von Berlin

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Da man keinen Fernsehen auf dem Zimmer vorfindet, knüpft man soziale Kontakte und kann u.u. einen der drei TV-Räume nutzen)
Pro:
meiner Meinung nach alles Top in jeden Bereich
Kontra:
gibt es aus meiner Sicht nichts hier einzutragen
Krankheitsbild:
Herzklappen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Reha-Klinik mit tollen Mitarbeitern ich allen Bereichen!!! (Angefangen vom Servicepersonal bis zum Chefarzt)
Auch dem Gesundheitsbild von Herz-Kreislauferkrankung tolles Küchen- und Verpflegungsangebot.Wenn man Ziele hat, dann kann man diese auch erreichen. Die Mitarbeiter helfen dabei gern!

Weiter so

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles klasse
Kontra:
Gibt es nicht
Krankheitsbild:
Herzrasen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mann fühlt sich sehr gut aufgehoben und das gesamte Personal und die Maßnahmen sind einfach klasse. Es hat an nichts gefehlt. Werde später auf jeden Fall mich für diese Klinik entscheiden. Machen Sie bitte weiter so. Bis bald

Superklinik für mündige Patienten, die bereit und gesundheitlich in der Lage sind, sich helfen zu lassen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (absolut empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
große Freundlichkeit und persönliche Zuwendung aller Klinikmitarbeiter zu den Patienten
Kontra:
kleine Mängel im organisatorischen Ablauf
Krankheitsbild:
Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn man sich die Bewertungen psychosomatischer Patienten anschaut, ist man schon sehr stark verunsichert, ob man diese Klinik wirklich wählen sollte. Entsprechend skeptisch habe ich meinen 5-wöchigen Aufenthalt in Teltow begonnen. Schnell wurde klar, dass sämtliche Horrormeldungen von unqualifizierten Therapeuten, gruseligen AL-Visiten und Patienten als Versuchskaninchen sehr subjektive Schilderungen sind. Beim Lesen der Bewertungen sollte man unbedingt berücksichtigen, dass es Patienten gibt, die durch ihr Krankheitsbild nur schwer in der Lage sind, sich auf die angebotene Hilfe auch wirklich einlassen zu können. Vielleicht sollte die psychosomatische Abteilung solchen Patienten noch mehr Aufmerksamkeit widmen, um sie darin zu unterstützen, das gesamte Behandlungsangebot und Klinikumfeld positiver wahrzunehmen.
Sicherlich gibt es immer verbesserungswürdige Dinge in einer Gemeinschaftseinrichtung (z.B. sehr teure Miet-TV, lahmes WLAN, kleine Unzulänglichkeiten bei den Behandlungsplänen). Mich haben jedoch sehr schnell viele positive Erfahrungen überzeugt, dass ich mit meiner Erkrankung hier am richtigen Ort bin. Besonders hervorheben möchte ich die extreme Freundlichkeit aller Klinikmitarbeiter, die vorbildliche Sauberkeit, Unterbringung ausschließlich in Einzelzimmern und die gepflegte, parkähnliche Umgebung. Man ist hier trotz Ruhe nicht "fernab vom Schuss", sondern kann die mehr als großzügigen Ausgangsregelungen (So.-Do. bis 00.00 Uhr, Fr,/Sa. bis 01.00 Uhr) so nah an Berlin gut nutzen. Die Sporttherapeuten geben täglich soviel positiven, fröhlichen Input und gehen sehr stark auf das unterschiedliche körperliche Niveau jedes Einzelnen ein. Therapeuten und Ärzte sind engagiert und die AL-Visiten waren freundlich und einfühlsam. Die Küche hat sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten alle Mühe gegeben, vegane Patienten wurden extra bekocht. Und die Stationsschwestern waren einfach "Bombe" und hatten stets ein offenes Ohr.
Ich habe von dem Aufenthalt sehr profitiert.

Positive Erlebnisse

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Lautstärke im Speisesaal)
Pro:
Betreuung Therapie
Kontra:
Verpflegung
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin jetzt seit einer Woche in der Reha Seehof. Die Klinik macht auf mich einen positiven Eindruck. Die medizinische Therapie ist im Ordnung. Das Mittagessen für Vegetarier ist schlecht. Es gibt nur Fertigprodukte und keine frischen Zutaten. Die Verpflegung ist für mich zwar nicht so wichtig, aber in einer Klinik sollte es mehr frische geben

Hilfreiche Reha

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis auf das Bett und einer Krankenschwester (immer kurz angebunden, ich habe keine Zeit))
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte haben immer ein offenes Ohr. Hilfeleistung und Beratung kann ich jeterzeit in Anspruch nehmen.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wundschwester war Spitze.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (war alles in Ordnung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Bis auf das Bett, was sehr hart war alles sauber und sehr ansprechend.)
Pro:
jederzeit wieder
Kontra:
schlecchte Betten, sehr hart
Krankheitsbild:
Herzkrankheit, 3 Bypässe, Wundheilungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen Patient der kardiologischen Abteilung der Reha Seehof in Teltow und habe nur positive Eindrücke sammeln können.
Zuvor möchte ich mitteilen, das es im Rehazentrum zwei unterschiedlich zu behandelde Patientengruppen gab, die Herzpatienten (Pumpen) und die Psychosomatischen (Schrauben).
Wobei letztere über alles und jeden ihren Unmut mitgeteilt haben.
Ich für mein Teil kann sagen:

Ärztliche Versorgung: sehr nett und kompetent

Stationsschwestern: bis auf eine Ausnahme sehr
freundlich und hilfsbereit.
Besonders herforheben möchte ich die Wundschwester, die auf Grund meiner Wundheilungsstörung sehr gezielt auf mich eingegangen ist.

Therapeuten: Immer nett und auf die jeweilige Verfassung der Patienten rücksichtnehment.

Zur Verpflegung kann ich nur sagen, es ist kein Hotel.
Aber mann wird ausgewogen ernährt.
Das auf manche Gewürze (wie Salz) weitest gehend verzichtet wird, ist auch darauf zurückzuführen, das manche Patienten darauf verzichten müssen.

Also nicht meckern, sondern nachwürzen (auf dem Tisch vorhanden).
Und wem es nicht reicht kann zwei oder dreimal zur Essensausgabe bzw. Büffet gehen.

Fazit: Ich habe mich dort wohl gefühlt, wurde gut betreut, wurde ärtztlich immer gut versorgt und kann diese Einrichtung jedem weiter emfehlen der kein 5* Hotel sucht. Es kommt auf die ärztliche Versorgung an und das ist die Hauptsache.

1 Kommentar

wolfman15 am 29.06.2016

LOL .. Pumpen und Schrauben. Ich war 2005 da.. da waren wir Herzis und Psyschos... Jaja, so ändern sich die Zeiten :-)

mittelmäßige Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
mein Ziel erreicht
Kontra:
in 5 Wochen sollte man keine Wunder erwarten
Krankheitsbild:
psychosomatische Störung durch Mobbing auf Arbeit
Erfahrungsbericht:

Ich war bis Mitte August 2015 in dieser Klinik.
Nachdem ich die schlechten Bewertungen gelesen hatte und mein Gesuch nach einer anderen Klinik von der RV abgelehnt wurde, ist man dort mit sehr viel Vorbehalte hingefahren.
Ganz so schlimm war es dann doch nicht. Zimmer in Ordnung, Schwestern in Ordnung. Essen sehr geschmacksneutral, aber ausreichend, man ist ja in keinem Sternehotel, halt wie ein besseres Krankenhaus. Schön war, dass man bei gutem Wetter auf der Terrasse frühstücken konnte. Die Behandlungstermine lagen schon so, dass man immer noch essen gehen konnte, man hat halt einen Tagesablauf zu absolvieren, ich war nicht wegen des Essens da, so verhungert ist man ja nicht. Mir fehle mein Kaffee, der schmeckte überhaupt nicht, der gekaufte oder gebrühte auch nicht (als Kaffeetrinker)
Vor den Visiten hatten alle Schiss, aber ganz so schlimm fand ich das nicht.
Sport soll ja ganz gesund sein, jeder konnte mitmachen, wie er es körperlich geschafft hat.
Die psychosomatische Behandlung ist eher standardisiert, viele junge Ärzte, wo ältere Patienten mit Probleme hatten. Die Gruppengespräche waren nicht so mein Ding, aber nach 3 wochen taute ich auch hier auf, da man dann merkt, dass andere eigentlich noch viel schlimmer dran sind. Viel brachten mir die Gespräche untereinander, die haben mehr an mir kuriert, wie ich dachte. Viele mit schwereren Krankheitsbildern fühlten sich unverstanden. Alles im allen würde ich sagen, mittelmäßige Klinik, es gibt bessere, sie arbeiten natürlich für die Rentenversicherung und man sollte nicht denken, daß man damit EU-Rentner wird. Patienten mit viel schwererem Krankheitsbild wie ich sind arbeitsfähig nach Hause gegangen. Ich habe das beste draus gemacht.

1 Kommentar

Dylan1941 am 25.03.2016

Ich stimme Ihrer Bewertung im Großen und Ganzen zu. Ich selbst war ebenfalls im Spätsommer 2015 in dieser Klinik und habe sowohl gute als auch weniger gute Erfahrungen gemacht. Was mir gar nicht gefallen hatte, war die Selbsthilfe-Gruppe (1x pro Woche 45 Minuten), da diese nicht zielführend war. Was mich genervt hatte, dass ich einen Arztwechsel (urlaubsbedingt) nach drei Wochen hatte, der Nachfolger sich nciht einarbeiten konnte (oder wollte) und dass der Abschlussbericht erst 6 Wochen nach Beendigung der Reha meinem Arzt vorlag und ich selbst diverse Male telefonisch nachhaken musste. Ich finde, dass diese Klinik insbesondere im psychosomatischen Bereich zu schlecht bewertet wird, allerdings sind gerade die Patienten, die in diesem Bereich "betreut" werden, am Sensibelsten und am Schwersten zufriedenzustellen. Es ist nicht alles Gold was glänzt, aber es sollte doch ein gewisses Maß an Fairness dasein und gerade das haben Sie mit Ihrer Bewertung in meinen Augen erfüllt.

Nie wieder Teltow

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
veraltete Methoden
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich hier im Vorwege die Kritiken gelesen hatte, bin ich verunsichert, aber positiv gestimmt, in Teltow angereist. Nach 7 Wochen Aufenthalt dort, musste ich aber leider feststellen, dass die Kritiken gerechtfertigt waren und die Klinik teilweise sogar noch schlechter ist.
Alle Patienten bekommen die gleichen Therapieangebote, sprich Gruppentherapie, Ergotherapie, Bewegungstherapie, Entspannungstherapie nach Jacobson und zwei Einzelgespräche a 30 min pro Woche.Auf Patienten, die mehrere Baustellen haben, wie ich auch, wird dabei keine Rücksicht genommen. Man bekommt nur immer wieder den Satz zu hören, dass sich der Schmerz nun mal am Anfang verstärkt. Nachdem der Schmerz auch nach 6 Wochen immer stärker wurde, hat man dann doch einen Physiotherapeuten hinzugezogen. Dieser hat festgestellt, dass ich ganz andere Therapien benötigt hätte. Das kam für mich zu spät. Ich kann nun nach der Reha diverse Ärzte aufsuchen, um wieder in ein Level zu kommen, dass ich vor der Reha hatte.
Bei der Gruppentherapie setzt man auf offene Gruppen. Das bedeutet, es kommen und gehen die Gruppenmitglieder. Dies ist nicht gerade förderlich für eine vertrauensvolle Atmosphäre, ganz zu schweigen, dass jede Gruppensitzung neue Vorstellungsrunden, neue Problematiken, Wiederholung der Themen, nach sich ziehen. Das kostet immens viel Zeit, Zeit, die man nicht für Gruppentherapie nutzen kann.
In Teltow waren viele Patienten, die wie ich zusätzlich auch, Kardiologische Probleme mitgebracht haben. Die Hoffnung, dass hier eine Zusammenarbeit zwischen Psychosomatik und Kardiologie stattfindet, kann man getrost vergessen.
Alles in allem arbeitet die Klinik ausschliesslich im Interesse der Rentenversicherung. Der Patient bleibt dort durchaus auf der Strecke.

so geht man nicht mit Patienten um

Psychosomatik
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
IRENA-Nachsorge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war kein Reha-Patient dieser Klinik (zum Glück) aber, ich war im November 2015 für fünf Wochen in Potsdam in der psychosomatischen Abteilung.
Die Seehof -Klinik, habe ich mir ausgesucht, um das Irena -Programm zu machen, weil sie nicht so weit von meinem Wohnort entfernt ist.
Nun weiß man ja, dass dieses Programm anschlussnah weiter gehen soll.
Man meldete mich schon während der Reha (Ende November) für einen Platz an. Kurz vor Weihnachten, meldete sich eine Mitarbeiterin bei mir und sagte, im Januar kann es schon losgehen, die Therapeuten melden sich bei mir.
Der tollste Satz war, dass es auch sein kann, dass jemand zwischen den Jahren anruft, da dachte ich noch, ja klar....weil da ja auch soviel passiert....tja, was soll ich sagen, mir ging es immer schlechter und da ich zu Hause keinen Psychotherapeuten habe, habe ich so auf diese Nachsorge gehofft, die ja dafür da ist, dass man die Sachen die man gelernt hat, auch umsetzten kann.
Ich habe dann zweimal die Telefonnummer angerufen, eine andere gibt es nicht, und habe auf den AB gesprochen, ob man mich vergessen hat.
Am 03.02.16 rief mich ein Psychotherapeut an und sagte mir mit süffisantem Lächeln, dass er meine Nummer verbummelt hätte, aber ich könnte heute noch kommen....das war ja wohl der Gipfel, als wenn man nichts anderes zu tun hat.
Naja, dann bot er an, dass ich am 01.03. dann endlich anfangen könnte, da er ja auch mittlerweile bemerkt hatte, dass schon drei Monate nach Reha Abschluss vergangen waren.
Ich musste am Ende des Gesprächs noch erwähnen, dass man doch ein Vorgespräch braucht. Die Antwort war, Ach ja, stimmt....ähhh ja, ich melde mich die Tage noch mal bei Ihnen.
Seitdem hat sich dieser Herr nicht mehr gemeldet, ich habe noch mindestens fünf mal auf den AB gesprochen und sogar die Zentrale angerufen., die konnten mir auch nicht weiterhelfen...natürlich habe ich auch bei der Rentenversicherung angerufen und die waren alles andere als begeistert.
Ich soll jetzt eine Beschwerde gegen die se Klinik einreichen und gleichzeitig eine Umsetzung in eine andere Klinik, stellen.
Diesen Aufwand, hätte ich mir ersparen können, wenn ich gleich meine Klinik in Potsdam ausgewählt hätte, aber da ich berufstätig bin, dachte ich eben, dass ich abends lieber nur 10 min. statt 45 min fahre.
Also, ich weiß dass dieser Bericht nicht wirklich hier hin gehört, aber vielleicht kann ich andere davor bewahren, diese Klinik für das Irena Programm auszuwählen.

Konnte sehr viel mitnehmen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Personal , super Physiotherapeuten
Kontra:
Ärztewechsel , Schwimmbad keine Aufsicht
Krankheitsbild:
Kammerflimmern ,Stents
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im September-Oktober nach dem Einsetzen von Stents eine 4 Wöchige Reha im Seehof in Teltow absolviert.
Der Aufenthalt dort war für mich gleichmassend sehr hilf- und lehrreich.
Das Personal in allen Bereichen sehr freundlich und hilfsbereit. Die Zimmer sind zweckmässig eingerichtet, habe mich dort aber sehr wohlgefühlt.
Die ärztliche Betreuung war sehr kompetent, fühlte mich gut aufgehoben und ernst genommen. Leider hatte ich während meiner Reha einen Arztwechsel. Die Massagen, Bäder, vor allem das Sandbad für die Hände, waren sehr entspannend. Danke für eure Betreuung und die tollen Massagen.
Besonders hervorzuheben ist die exzellente Arbeit der Physiotherapeuten. Mein Dank gilt vor allem einem Herrn. Durch seine phantastische Betreuung habe ich mich als Patient immer gut betreut und sehr wohl gefühlt. Er hat es geschafft mich für Sport, Gymnastik (u.a.Terra-Band) zu begeistern (habe mich noch wärend der Reha in einer Sportgruppe angemeldet). Und auch Qi-Gong war für mich eine wundervolle ganz neue Erfahrung, die ich durch Ihn, kennenlernen durfte. Danke dafür, machen sie weiter so.
Auch danke an die Betreuung auf der Station 3. Ihr wart klasse. Man fühlte sich bei Euch sehr gut aufgehoben und betreut.
Das Mittagessen war nicht wie bei Muttern, aber okay.
Frühstück und Abendessen fand ich gut ,
viel abwechslungsreiches Fingerfoodgemüse,verschiedene Brot, Wurst und Käsesorten u.a. Abends auch mal eine Suppe.
Die medizinischen Vorträge waren interessant und verständlich. Und auch die Ernährungsberatung hat mir sehr geholfen, habe
meine Ernährung grundlegend geändert. Was sich auch auf der Waage zeigt.
In der Freizeit konnte man Tischtennis, Billard und auch Kicker spielen.
Die Fitnessräume mit verschiedenen Geräten konnten genutzt werden. Und das SCHWIMMBAD, nur schade das dort keine Betreuung ist, man durfte alleine nicht ins Bad, 3 Personen sollten es mindestens sein.
Mein Fazit: Die REHA war ein voller Erfolg. Gerne wieder

Positiv überrascht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (manchmal Zeitdruck)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung durch Arzt und Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also, nach der schlechten Internetbewertung bin ich mit großen Ängsten in diese Klinik im Dezember 2015 gekommen.

Ich war jedoch sehr positiv überrascht.

Mein Arzt (Herr M.***) hörte mir immer aufmerksam zu und gab mir auch viele Hilfestellungen. Die Therapeuten und Schwestern hatten immer ein offenes Ohr. Erwähnen möchte ich auch positiv die Bewegungstherapeutin Fr. Schn.***.

Das Essen war auch gut (wenn vielleicht auch mal die eine oder andere Speise nicht genug gar gekocht war), es waren auch immer abwechslungsreiche Speisen da (wenn auch mal einer gemeckert hat, das es immer die gleiche Wurst abends gab, ich fand, das traf nicht zu. Die Küche gab sich wirklich viel Mühe. Ich glaube zu Hause hat mann doch immer weniger zur Auswahl, oder????)

Gut, die AL-Visite war nicht so schön, hat mich immer sehr aufgewühlt, obwohl alle immer sehr freundlich waren.

Vielleicht noch ein kleiner Hinweis an die Klinik: schön wäre es, wenn es auf den Zimmern keine Kopfkissen mit Federn gäbe ( ich habe mir deswegen von der Schwester ein anderes geben lassen).

Einziger Minuspunkt: Rezeption - die junge Angestellte-
bei Glatteis war direkt vor der Klinik nicht gestreut- trotz 2-maliger Beschwerde von mir (andere beschwerten sich auch)- nichts geschah!?! Erst 1 Tag später.

Ich habe mich gut regeneriert !

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Ärzte, die auf den Patienten eingehen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer waren ordentlich und sauber)
Pro:
Gute Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist von der Patientenanzahl gut überschaubar. Der Kontakt zwischen Patient und Ärzte/Therapeuten ist daher sehr persönlich und freundlich, was dem Verlauf der Reha gute Ergebnisse bringt.
Die medizinischen Vorträge waren interessant und gut verständlich. Gerne hätte ich diese Vorträge nochmals nachgelesen.
Verpflegung war ausreichend und trotz Salzarmut zu essen. Persönliche Verbesserung der Werte hat es gezeigt.

Pro-Gutachten-Beschaffungsklinik für die Rentenversicherung + Ausbildungszentrum für angehende Ärzte

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verwaltung + Sportangebot
Kontra:
Gesamte Ärzteschaft von der Leitung bis den erfahrungslosen jungärzten
Krankheitsbild:
Angststörungen/Arbeitsplatz,Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in dieser Fach-Klinik im 4 Quartal 2015 als Privatpatient.Leider muß ich hier vielen betroffenen RECHT geben,obwohl ich als Privatpatient und Selbstständiger Unternehmer merklich wohlwollender behandelt wurde,was mir aber sehr unangenehm aufstieß.Ich konnte aber leider bei vielen Mitpatienten feststellen,wie es Ihnen im Laufe der Zeit,eher schlechter als gut ging.Besonders diese Menschenunwürdigen AL-Visiten kann man so von einer Klinik nicht erwarten.Desweiteren merkte man deutlich das diese Klinik nur ein Gehilfe der gesetzlichen Rentenversicherung ist und dazu braucht man noch nicht mal einen Schulabschluss.Ärzte + Psychologen sind teilweise derart jung,das man einfach nicht von diesen erwarten kann eine Erfahrungs+Fachgerechte Behandlung zu bekommen.Ich kann jedem Psychsomatik-Patienten nur raten,diese Klinik zu meiden,zumal es auch um ihr weiteres,meist Berufsleben geht.Denn ich habe bei einigen Mitpatienten Abschlussberichte gesehen,die nie und nimmer der Wahrheit entsprachen und nur der Rentenversicherung in die Karten spielt.Es gab dort Fälle,wo Mitpatienten kurz vor einem Nervenzusammenbruch standen und nach der Therapie erst eine richtige Behandlung brauchten.
Da die Rentenversicherung eine staatliche Behörde ist und von Steuergeldern finanziert wird,sollte sie sich schämen mit solchen Machenschaften+Kliniken ihre Beitragszahler zu betrügen.

2 Kommentare

KaBepunkt am 12.02.2016

Es gab ja Ende letzten Jahres einen Wechsel in der Leitung. Bleibt zu hoffen, dass sich dort nun etwas ändert. Die letzten Kommentare geben Anlass zu der Hoffnung pro Änderung zum Guten.

  • Alle Kommentare anzeigen

Nur zu empfehlen !!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles top !!!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetent und ausführlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine Wartezeiten, immer ein offenes Ohr)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (..wurden schnellstmöglich bearbeitet)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (zum wohlfühlen)
Pro:
persönliche Betreuung
Kontra:
alles hat gestimmt !!
Krankheitsbild:
KHK, Panikattacke, Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Reha Klinik Seehof kann ich wärmstens weiter empfehlen. Ich fühlte mich in meinen 4 Wochen Aufenthalt mehr als gut aufgehoben und betreut. Alle Mitarbeiter, vom Reinigungspersonal bis hin zu Ärzten und Therapeuten, etc. waren sehr freundlich und sind auf mich und meine Probleme eingegangen. Es gab keine Wartezeiten. Die Ärzte hatten immer ein offenes Ohr und es gab Hilfe so oft man sie benötigte auch wenn es mal kurzfristig war.
Das Essen war für mich völlig ok. Ist halt Geschmackssache. Auf jeden Fall gesund und ausgewogen. Frühstück war spitzenmäßig!
Das Sportangebot sehr vielfältig und eigentlich auch außerhalb der Therapien für jeden was dabei.
Die Seminare haben mir einen sehr guten Einblick über das Krankheitsbild geschaffen und wurden kompetent und lebhaft vorgetragen, so dass es wirklich für jeden verständlich war.
Ich habe sehr viel gelernt und mitgenommen und freue mich, dass ich diese 4 Wochen haben durfte! Alles weitere liegt jetzt an meiner Umsetzung. Mein Krankheitsbild hat sich entschieden verbessert und die Werte (Bluthochdruck/Cholesterin) sind spitze!
Einen großen Dank an ALLE in der Klinik Seehof!!!

Bin sehr zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hilfe von allen Seiten
Kontra:
Einige Ausfälle aufgrund der Feiertage
Krankheitsbild:
Anpassungsstörung, ÜFS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Skeptisch war ich aufgrund einiger negativer Berichte hier.
Meine Empfehlung, machen Sie sich Ihr eigenes Bild, und vor Allem - Arbeiten Sie mit!

Die Therapeuten des Teams B2 im Dez15/Jan16 fand ich sehr hilfreich.
Meiner Psychotherapeutin Frau M. Danke für die gute Betreuung, auch wenn es schwer war, mich einzuordnen :-). Die Gespräche haben mir sehr viel gebracht, ebenso wie die in unserer Gruppentherapie.
Hilfreich fand ich da, dass in unserer Gruppentherapie Patienten bereit waren, ihr Problem in den Raum zu stellen. Zudem das kein Muss war, niemand wurde gedrängt und damit in Bedrängnis gebracht.
Mir persönlich hat das Verständnis um theoretische Zusammenhänge sehr geholfen, mir über ich und meine Probleme klar zu werden.
Die Bewegungstherapie bei Frau R. hat mir großen Spaß gemacht. Die PME (Progressive Muskelentspannung), die wir in der Entspannungstherapie gelernt haben, bringt mich nun gut in den Schlaf, wenn das mal schwer geht!
Meinem Sozialtherapeuten Herrn M. Danke für die Gespräche und das Zuhören. Wie in den Einzelgesprächen mit der Psychotheratpeutin sind mir hier aus dem Erzählen heraus auch Dinge bewusst geworden, die mir bei Entscheidungen FÜR MICH SELBST helfen.
Der Ergotherapeutin Frau Schn. Dank für die gute Betreuung. Ich habe viel gelernt, auch die Freizeitkompetenz hat Aha!s gebracht.

Allgemein - ein großer Dank an das Küchenteam, die Reinigungskräfte, die Damen von der Rezeption und an die Schwestern von Station 2!
Essen: Vermisste Wurstsorten habe ich mir mal im Supermarkt geholt(1km). Es gab tgl. mind. 2 Mittagessen zur Auswahl, saisonales Obst war immer da, dazu viele Salate, mind. 2 Sorten Brot/Brötchen. Gewürze auf den Tischen.

Freizeit: Schwimmbad+Sporthallen, Federball+Tischtennis zum Ausleihen, ebenso Billard. Ein großer Bücherschrank ist da, auch eine schöne Umgebung, die sicher mit Grün noch schöner wird.
Lobby und Wintergarten bieten viele Plätze zu gemeinsamer Runde.
Mein Fazit: Es war gut und hilfreich!

1 Kommentar

Ich1239 am 04.02.2016

Wollen Sie damit sagen, dass diejenigen, die negative Berichte geschrieben haben, nicht mitgearbeitet haben?

Jeder schlechte Gedanke schadet nur Dir selbst

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
motiviertes Personal
Kontra:
miesepetrige Patienten
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

....das Beste was mir passieren konnte!
Ich kam schwer angeschlagen in diese Klinik und habe sie wie ein beinahe neuer Mensch verlassen.
Seit Beginn an fühlte ich mich verstanden, unterstützt, gut betreut, einfach sehr wohl. Ärzte, Therapeuten, Krankenschwestern und das fleißige Küchenpersonal haben Ihr Bestes dazu beigetragen.
Doch all das ist nur geschehen, weil auch ich hart an mir gearbeitet habe. Nun weiß ich vieles über meine Erkrankung, kann besser damit umgehen und bin gut auf die Zukunft vorbereitet, das hab ich in dieser Klinik gelernt.
Ich danke Ihnen!

1 Kommentar

Dylan1941 am 22.01.2016

Ich kann dem nur zustimmen. Man muss offen für Neues sein, aber auch sehr stark an sich selbst arbeiten. Von allein kommt gar nichts.

Keine evidenzbasierte Behandlung von Zwangserkrankten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Zwangserkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt in der Seehof Klinik Teltow belief sich auf vier Wochen über den gesamten Juni 2015.

Der Grund war meine Zwangserkrankung, die sowohl behandelt, als auch begutachtet werden sollte.

Seit dem Jahr 2013 gibt es S3-Leitlinien (auf Grundlage von empirisch nachgewiesener Wirksamkeit) zur evidenzbasierten Behandlung von Zwangserkrankten. Sehr gute Erfahrungen konnte ich in einem zuvor stattgefundenen Aufenthalt in einer Klinik ein Jahr zuvor machen.
Aufgrund meiner dort erhaltenen Schulung wusste ich um die fachgerechte Behandlung.

In den ersten Tagen in Teltow kam es zu einem Gespräch mit dem Oberarzt. Dieser erklärte mir, dass die S3-Leitlinie nach seinem Kenntnisstand keine Gültigkeit für die Behandlung in Kliniken habe. Dieses ist faktisch falsch. Er bot mit an, den ebenfalls bestehenden Gutachterauftrag über meine Arbeitsfähigkeit durchzuführen und auf eine Behandlung meiner Zwänge zu verzichten.
Ein sich daraus entwickelnder Konflikt führte zu einer Verschärfung meiner Symptome. Dem wurde allerdings keine Aufmerksamkeit geschenkt.

Zusammenfassend komme ich aufgrund meiner Erlebnisse in der Seehof Klinik Teltow zu dem Schluss, dass diese Einrichtung über keine Erfahrung in der Behandlung von Zwangserkrankten auf aktueller wissenschaftlicher Basis verfügt.

Wer als Betroffener eine geeignete Klinik sucht, kann sich z.B. bei der Deutschen Gesellschaft Zwangserkrankungen telefonisch über kompetente Einrichtungen erkundigen.

Dort können ggf. auch Alternativen aus dem Klinikverbund der Deutschen Rentenversicherung Bund genannt werden.

Selbstverständlich wünsche ich allen Patienten die Gast dieses Hauses sind oder sein werden, einen genesenden Aufenthalt.

2 Kommentare

Fretchen2 am 17.12.2015

Ich war sieben Wochen in dieser Klinik wegenngeneralisierter Angststörungen und auch ich hatte das Gefühl,dass die Therapeuten und Ärzte damit überfordert waren.Eine Verhaltenstherapie wie sie dort durchgeführt wird,war bei meinen Ängsten wie ich später von meinem Arzt und Therapeuten erfahren habe nicht die richtige Wahl,deshalb ging es mir auch immer schlechter.Ich glaube es liegt auch daran,dass man dort nicht individuell behandelt,sondern jeder bekommt eigentlich die gleiche Behandlung,in erster Linie werden Medikamente verschrieben alte Medikamente werden abgesetzt,damit man seine Venlafaxin Tabletten an den Mann bringt oder an die Frau.Ich will nicht abstreiten,dass es für manche bestimmt wirkungsvoll war,doch ich habe auch viele kennengelerngt,die sehr gelitten haben.

  • Alle Kommentare anzeigen

Top-Adresse für Cardio-Reha

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Der Seehof schadet sich mE durch eine wenig aussagekräftige Website)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische und therapeutische Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im November 2015 nach einem Herzinfarkt und dem Einbau von zwei Stents eine dreiwöchige Reha im Seehof in Teltow absolviert. Mein Gesamturteil fällt klar aus: Die Reha-Klinik Seehof ist hervorragend, der Aufenthalt dort war für mich gleichermaßen erholsam wie hilf- und lehrreich.
Die Zimmer sind komfortabel und zweckmäßig eingerichtet. Der persönliche Umgang des Personals mit mir war immer freundlich, von der Begrüßung am Empfang über das gesamte Ärzte- und Pflegepersonal, die Therapeuten bis zu den Reinigunskräften. Die für mich zuständige Ärztin hat zu Beginn des Aufenthalts meinen Befund intensiv, in aller Ruhe und bis zur Beantwortung auch der letzten Frage besprochen und die Reha-Aktivitäten konzipiert. Sie war auch während des weiteren Aufenthalts stets kurzfristig für mich erreichbar. Insgesamt sehe ich es als ein großes Plus, dass man in den Gesprächen mit den Ärzten, aber auch in Seminaren als Teil der Reha sehr viel über das Herz, die Krankheit und ihre Ursachen lernt. Das empfand ich als hilfreich sowohl was den Umgang mit der Krankheit als auch was die Überlegungen für eine angepasste Lebensweise betrifft.
Die Bewegungstherapien, vor allem bestehend aus Ergometertraining, verschiedenen Gymnastikformen und Laufaktivitäten sind so angelegt, dass der Körper nach der Erkrankung wieder in Schwung kommt, aber auch als Anregung für mehr Bewegung in der Zeit nach der Reha. Ich habe gerade im Bereich Gymnastik positive Impulse mitgenommen (Terraband), aber zum Beispiel auch bei den Entspannnungstechniken Neues kennengelernt (Qi Gong). Ergänzt wurde das durch eine interessante Einführung in Stressmanagement und eine exzellente und sehr geduldige Ernährungsberatung, die auch wieder gleichermaßen informativ und anregend war. Das Essen im Seehof ist aus organisatorischen Gründen nicht vollständig auf die Herzpatienten ausgerichtet, aber man kann sich eine passende, ordentliche Mahlzeit zusammenstellen. Fazit: Der Seehof ist höchst empfehlenswert.

Einheitsanwendung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nette Schwestern
Kontra:
AL-Visite
Krankheitsbild:
Depression, Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schönes gepflegtes Gelände, angenehmes Erscheinungsbild der Klinik. Gut fand ich auch, dass sich die Raucher nur am Raucherpilz oder außerhalb des Klinikgeländes aufhalten durften.
Die Therapien sind kaum individuell ausgerichtet, es wird viel Wert auf Bewegung,Entspannung (ausschließlich PMR) und Ernährung gelegt. Mir fehlte da jeweils etwas Auswahl (nicht jeder kann was mit PMR anfangen). Gut fand ich, dass man sein Essen mit seinen verschiedenen Beilagen selbst zusammen stellen konnte.
Therapeuten alle sehr jung und merklich noch in der Übungsphase. In der Einzeltherapie ging es hauptsächlich um Bestandsaufnahme, Therapie war da kaum möglich.
Auch am Wochenende wurde man um 7 Uhr geweckt, was überwiegend sehr freundlich geschah.
Die Umgebung hat kaum Erholungswert.
Für zusätzliche Therapien gibt es Wartelisten, ich habe es nicht bis ganz nach oben geschafft...

5 Kommentare

Ich1239 am 28.11.2015

Es geht dort hauptsächlich um eine Begutachtung und weniger um Rehabilitation. Es wird deutlich, dass es eine Einrichtung der Rentenversicherung ist.

  • Alle Kommentare anzeigen

Genial

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alle Mitarbeiter
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Herzmuskelentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich war auch in diesem Jahr vom 21.07-11.08.2015 in dieser Klinik.Das gesamte Klinikpersonal arbeitet nett,freundlich und stets auf Wünsche der Patienten hin.Diese Klinik ist weiter zu empfehlen.An Therapien und Diagnostik wird alles mögliche getan.An dieser Stelle nochmal mein herzlichstes Dankeschön

einfach klasse

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzmuskelentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund einer sich hinschleppenden Genesung wegen einer Herzmuskelentzündung war ich kürzlich in Teltow zur kardiologischen Reha. Diese Einrichtung liegt wunderbar ruhig inmitten der Natur und bietet aufgrund der Nähe zu Berlin und Potsdam viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Durch kompetente, einfühlsame Therapeuten wurde mir körperlich und seelisch sehr gut weitergeholfen. Das Personal ist freundlich und hilfsbereit, sodass ich mich dort gleich wohl fühlte. Helle und einladende Räume und Patientenzimmer tragen ebenfalls dazu bei gesund zu werden. Abwechslungsreiches, gesundes und leckeres Essen gibt es vom Büffet - einfach klasse. Am Sonntag war mir auch ein Besuch eines katholischen Gottesdienstes in einer Kirche unweit der Klinik möglich. Mit gutem Gewissen kann ich einen Aufenthalt in der Rehaklinik Seehof jedem empfehlen. Es grüßt sie eine dankbare Patientin aus Bayern.

Keine Empfehlung für diese Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hatte keine med.Behandlung,mir wurden immer nur andere Tabletten verordnet,die ich alle nicht vertragen habe)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schwester M.die mit leib und Seele ihren Beruf ausübt
Kontra:
ständiger Ärzte und Therapeutenwechsel
Krankheitsbild:
Angststörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach sieben Wochen endlich zu Hause jeder Tag wurde dort zur Qual für mich.Alle Symptome die ich hatte schob man auf meine Angst.Wie ich jetzt zu Hause merke kann nicht alles nur die Angst sein,denn dort in der Klinik habe ich noch typische Symptome einer Depression bekommen.Das man nicht individuell auf einen eingehen kann ist mir schon klar,aber dort wurde man wie eine Nummer behandelt,ich weiß ich war kein einfacher Patient aber bei manchen Therapeuten,Ärzten und Schwestern hatte ich das Gefühl sie haben ihren Beruf verfehlt.Am Schlimmsten war jedoch die AL Visite nachdem der PRofessor ja in Ruhestand gegangen ist dachte man ja jetzt wird es etwas entspannter,aber nein sein Nachfolger war bestens von ihm eingearbeitet.Viele Patienten verließen diese Visite unter Tränen,obwohl man mir einreden wollte ich sei die einzige.Da man nicht den gewünschten Erfolg bei mir erzielte sollte ich noch zwei Wochen länger bleiben.Ich glaube,dann hätte man mich wirklich in die Akutklinik bringen können,was mir als einziges Heilmittel von den Ärzten dort angeraten wurde,ich wußte nachher wirklich nicht mehr,ob ich noch normal bin oder nicht.Leider hatte ich auch nicht so viel Glück mit meinen Therapeuten,häufiger Wechsel.Ja und die Jugend muss natürlich auch ihre Chance bekommen,aber die Erfahrungen fehlen doch leider.Und so musste man komische Theaterstücke spielen,die mir leider überhaupt nicht weiter geholfen haben.Auch die Gruppentherapie hat mir nur noch mehr Ängste eingebracht.Jetzt bin ich seit einer Woche zu Hause und habe immer noch dieses Trauma,was ich hoffentlich mit Hilfe meines Privattherapeuten,der entsetzt war über die veralterten Methoden,wieder in die Reihe kriegen werde.Es ist ein starkes Stück Arbeit,aber ich will es schaffen.Nie hätte ich gedacht,dass ich aus einer Reha viel kranker nach Hause komme,als ich reingegangen bin,und dies war nicht nur alleine meine Schuld,wenn mich auch ein Anteil trifft.Ich kann diese Klinik auf keinen Fall weiter empfehlen.

Danke für die hilfreiche Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Personal, gute Therapeuten, gutes Essen
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Angststörung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 15.09.2015 bis zum 03.11.2015 in der Klinik Teltow-Seehof als ganztägig ambulante Patientin.Die Therapeuten, wie auch das gesamte Klinikpersonal waren freundlich und aufmerksam. Mir hat der Aufenthalt wirklich sehr gut getan und ich möchte mich auf diesem Wege nochmals bei allen Therapeuten (besonders bei meiner Einzeltherapeutin Fr.Dr.W.)recht herzlich dafür bedanken.
Auch mit der Verpflegung (Mittagessen) war ich sehr zufrieden.

Fragwürdiger Abschlussbericht u. sonst auch vieles fragwürdig

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Migräne
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich als Patient überhaupt nicht ernst genommen gefühlt. Ich kann diese Klinik auf keinen Fall weiterempfehlen. Ich war mit starker Migräne dort , die Klinik ist ja angeblich auf Migräne spezialisiert. Mein Arzt kannte nicht mal die Triptane, im Eingangsgespräch fragte er mich: Was nehmen Sie, Triphitane ?und fing während des Gesprächs an die Medikamente zu googeln.....
Ich hatte ein wahnsinnig lautes Zimmer ,sehr starke Lärmbelästigung in der Nacht durch den Nachbarn und ich wurde so hingestellt als wäre ich zu empfindlich...Ich konnte keine Ruhe finden und das bei starken chronischen Schmerzen.
Die Krönung war dann der Abschlussbericht.Dort wurden Adjektive verwendet, die in einem medizinischen Abschlussbericht nichts verloren haben. z.B. Ich sei patzig , motzig etc
Mir wurde im Abschlussbericht unterstellt, dass ich in der Bewegungstherapie die Übungen absichtlich falsch gemacht hätte und noch andere Nettigkeiten.
Ich hatte die Klinik als Wunschklinik angegeben wegen der Spezialisierung auf Migräne, aber da habe ich gehörig danebengegriffen............

Für Herzpatienten ideal!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Qualität der medizinischen Untersuchungen und Personal
Kontra:
wenig zeitgemäße Medien (Kommunikation)
Krankheitsbild:
Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im September bis Oktober 2015 wegen ungeklärtem Bluthochdruck in der Reha und gebe folgendes Fazit ab:
- Organisatorische Abläufe professionell, ebenso Fachwissen der Kardiologen und des weiteren medizinischen Personals
- Effizientes Durchchecken, vernünftiger Therapieplan, der ergänzt wird durch sehr interessant aufbereitete Vorträge zu Krankheitsbildern, Stressbewältigung, Ernährungslehre usw.
- Die Klinik wirkt sehr modern, ist aber in den Zimmern eher "rückständig" ausgestattet (kein WLAN oder LAN-Anschluss, Fernseher muss gemietet oder mitgebracht werden).
- Die Patienten der ebenfalls in Seehof untergebrachten Psychosomatik nörgeln sehr viel herum und fallen häufiger mal im Verhalten auf. Wer wegen Kardiobeschwerden hierher geht, sollte sich die Bewertungen der kardiologischen Patienten durchlesen.
- Schwimmbegeisterte werden sich über das Hallenbad freuen. Allerdings darf dies zu freien Zeiten nur benutzt werden, wenn mindestens drei Patienten gleichzeitig da sind (also verabreden, sonst geht es nicht).
- Durch die Anbindung der Klinik mit der S-Bahn Teltow Stadt ist man ruck-zuck in Berlins Mitte (z. B. Potsdamer Platz), das klappt prima.
- Fahrräder sind kostenlos ausleihbar, ansonsten gibt es einen Fahrradkeller für Patienten, die ihre Fahrräder mitgebracht haben.
- Und das Essen? Na ja, hier laufen viele Frischoperierte und Transplantierte herum, auch Übergewichtige. Somit orientieren sich Geschmack und Auswahl an diesen. Man sollte sich nicht scheuen, den örtlichen Supermarkt aufzusuchen und sich seine gewohnten Leckerbissen selber zu kaufen.
- Jeden dritten Sonntag gibt es ein Brunch, das für die karge Kost der anderen Wochen absolut entschädigt, völlig normal und lecker zubereitet.

Nie wieder Reha Seehof

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Reinigungspersonal
Kontra:
ständiger Wechsel der Therapeuten
Krankheitsbild:
starke generalisierte Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin zur Zeit noch Patient in der Reha Klinik und momentan auf Wochendurlaub zu Hause,das ist auch mein großer Lichtblick.Mit einer starken Angststörung bin ich eingeliefert worden.Mit einer stärkeren Angststörung und zusätzlichen Depression werde ich wohl entlassen.Die Therapeuten haben ständig gewechselt und man fing immer wieder neu an seine Probleme zu schildern.Bei einigen Schwestern hatte man das Gefühl sie sind genervt wenn sie einen schon wieder gesehen haben,oder man war in ihren Augen ein Simulant.Da es sicvh um eine psychosomatische Reha handelt bin ich davon ausgegangen,dass für die Somatik auch etwas getan wird das war leider nicht der Fall.Schnell dabei waren die Ärzte und Therapeuten mit verschreiben von Antidepressiva.Hat man sie nicht vertragen sollte man sie möglichst trotzdem weiter nehmen,es wäre jedenfalls gut obwohl man den Patienten ja nicht zwingen.So kamen nunzu meiner Angstsyptomatik auch noch starke Nebenwirkungen der Medikamente dazu.Ich lief rum,wie Falschgeld.Individuell wird nicht auf einen eingegangen.Bei meinen generalisierten Angststörungen konnte mir jedenfalls keiner helfen der Lieblingssatz eines jeden Therapeuten war,geben sie der Angst einen Namen und nehmen sie sie wie einen kleinen Hund an der Leine mit.
Daran übe ich nun.Das Reinigungspersonal ist sehr nett und hält die Zimmer sehr sauber.
Der Speiseraum ist unmöglich laut und das Essen kann man essen.Ansonsten fühlte ich mich dort sehr kontrolliert,Tabletteneinnahme unter Aufsicht,Abmeldung wenn man auf die Toilette geht etc.Ich mache mehr als drei Kreuze wenn ich endlich nach Hause kann.Und werde dann mit meinem Psychotherapeuten,mit dem ich vorher schon auf einem guten Weg war weiterarbeiten und hoffen,dass wir es schaffen die ängste einzudämmen.Weiterempfehlen kann ich diese Klinik leider nicht.Ach was ich noch vergessen habe bei den AL Visiten wurde man immer ziemlich nieder gemacht wenn man eine andere Meinung vertrat.

Reha-Zentrum Seehof in Teltow ist nicht empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
s. o.
Kontra:
s. o.
Krankheitsbild:
Chronische Erschöpfung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Einrichtung macht zunächst einen sehr freundlichen Eindruck und strahlt Ruhe aus. Das Personal ist nett, das Essen gut.
Soweit das erste Empfinden ...
Zwei Wochen war ich optimistisch, denn ich erhoffte mir Verständnis, Hilfe und Unterstützung zur Verringerung meines Leidens. Ich wurde jedoch zunehmend pessimistischer und ärgerlicher. Ich fühlte mich vom behandelnden Arzt und Therapeuten mit meinem Leiden mehr und mehr nicht Ernst genommen.
Für meine konkreten Beschwerden wurden kaum Behandlungen angeboten, meine eigene Diagnose wurde sofort und mehrfach als fehlerhaft abgetan, also umfassend ignoriert. Stattdessen immer wieder die Frage "Ich verstehe noch nicht ..." vom Arzt und Therapeuthen (in Personalunion), weil er wohl auch nicht verstehen wollte. Herr Oberarzt natürlich mit selbigem Verhalten. Meine Vorschläge zum weiteren Vorgehen wurden allesamt gleichfalls ignoriert, stattdessen wurden völlig untaugliche Vorschläge unterbreitet, um mit der Krankheit besser umgehen zu können.
Letztendlich standen Arzt und Oberarzt meinem Kernproblem aus meiner Sicht völlig hilflos gegenüber und zauberten schließlich bewertend aus dem Hut, dass wohl auch viel Einbildung meinerseits bestünde - und das bei einer Erkrankung, die mich seit ca. 22 Jahren erheblich beeinträchtigt und die ich mit einer Vielzahl von Maßnahmen bisher leider kaum nachhaltig zurückdrängen konnte.
Der Einrichtung geht es nach meinem Eindruck primär darum, den Patienten mit allen Mitteln wieder ins Arbeitsleben zu bewegen nach dem Motto "Wer zwei Arme, zwei Beine, einen Kopf auf den Schultern hat, mit dem man reden und der schreiben kann, der ist trotz Erkrankung arbeitsfähig." (Totale) Misserfolge werden gleich zu Beginn damit exkulpiert, dass vermittelt wird, die Erkrankung sei chronisch und man dürfe in den 5 Wochen (+/-) nicht zu viel erwarten. Fehldiagnosen, "eigentlich gar nicht krank", sofort arbeitsfähig nach Reha eingeschlossen.
Ich bin heftig verärgert - nie wieder beim Psychologen!

1 Kommentar

Hanshanshans am 01.10.2015

Interessant zu beobachten, wie die Vielzahl der Patienten des kardiologischen Teils der Klinik zufrieden mit ihrer Behandlung sind, während die des psychosomatischen Teils sich hier anteilig unzufrieden äussern.
Das Gebäude, die Ausstattung und die Verpflegung ist identisch. Woran liegt es?

Reha vor 2 Monaten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Arbeit meiner Ärztin und besonders der Sporttherapeuten
Kontra:
AL-Visite, Lautstärke im Speisesaal
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Gebäude und die Zimmer der Klinik sind hell und freundlich angelegt. Das Pflegepersonal ist, soweit ich das beurteilen kann, engagiert und freundlich. Auf Sauberkeit in den Räumlichkeiten wird sehr geachtet. Man kann von einer zeitlich sehr begrenzten Reha nicht erwarten, dass alle, über Janre aufgestauten Probleme, schlagarteig beseitigt werden. Ich war mit der Arbeit meiner Ärztin und der Therapeuten sehr zufrieden. Man hat versucht, Wege aufzuzeichnen, "eine Krücke an die Hand zu geben". Mehr kann man sicher nicht erwarten. Nicht jede Therapie fand ich hilfreich, aber als Patient ist man selbst gefordert, das Richtige für sich herauszufiltern und neue Dinge auszuprobieren. Besonders positiv möchte ich die Arbeit der Sporttherapeuten erwähnen, die es geschafft haben, auch bei absoluten Sportmuffeln Freude an Bewegung zu erzeugen. Richtig negativ aufgestoßen sind mir nur die AL-Visiten. Die Art und Weise dieser Visiten hat kein Patient nötig. Das ist kein respektvoller zwischenmenschlicher Umgang und erst recht kein Umgang mit Patienten. Das schlechte Benehmen der Chef- bzw. Oberärzte steht im Kontrast zu den Leistungen der Mitarbeiter. Hier ist dringend Handlungsbedarf nötig.Das Essen war gut, allerdings musste ich fast immer nachwürzen. Auch das Angebot an regionalem Obst könnte verbessert werden.

Schlimm!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ruhige und naturnahe Lage, gute Unterbringung
Kontra:
eintönige Kantinenverpfegung, seltsames Therapiekonzept, teilweise unhöfliches und wenig zugewandtes Personal
Krankheitsbild:
Schwere depressive Episode, Burnout, obstruktive Schlafapnoe
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt 5 Wochen im August 2015.
Allererster Eindruck: niveauloses, unfreundliches und nachlässig gekleidetes Klientel.
Zweiter Eindruck: nicht sehr freundlicher Empfang.
Dritter Eindruck: laute Cafeteria von wenig einladendem Ambiente und unterstem Kantinenniveau.
Letzter Eindruck verstärkte sich noch bei der Verpflegung:
Gemüse entweder halbroh oder völlig zerkocht.
Fisch grundsätzlich übergart und dadurch zäh.
Phantasielose Fertigsoßen.
Unreifes Obst.
Eintönige Salate.
Eintöniges, wenig abwechslungsreiches Frühstücks- und Abendessens-Buffet.
Unfreundliches und unflexibles Küchenpersonal. (Es war z.B. nicht möglich, ein Fleischgericht mit dem Gemüse eines vegetarischen Gerichts zu kombinieren; man musste sich mit dem leeren Teller erneut anstellen.)
Frühzeitiges Wegräumen des heißen Wassers zur Teebereitung.
Überhaupt das restriktiv gehandhabte Schließen der Kantine, manchmal sogar vor der Zeit, so dass ein längeres Sitzen und Verweilen rigoros unterbunden wurde.
Ein Vorfall hat mich in diesem Zusammenhang besonders verärgert: beim einzig schmackhaften sonntäglichen Essen (es gab Schweinefilet mit Champignons und leckerer Soße) schloss die Kantine eine halbe Stunde früher, so dass man um seinen Nachschlag betrogen wurde.
Positiv: der alle 4 Wochen stattfindende sonntägliche Brunch!

Negativ:
Die AL-Visite mit dem Chefarzt gleicht einem Tribunal, genau so, wie bereits in anderen Erfahrungsberichten dargestellt! Patienten mit einem geringeren Resilienzfaktor als ich werden doch schwer angetriggert. Ist das so eine Art Crashtest?
Das morgendliche Wecken durch die Schwester erinnerte mich an Schullandheim-Aufenthalte als Schulkind.
Keine Möglichkeit zum Kühlen seiner Getränke. (Bei 5 Wochen heißem Sommerwetter!)
Der Bügelbrett-Bezug im Waschraum ist derart versyfft, dass man sich die Hemden versaut!
Fehlende Kulturveranstaltungen mit Niveau, trotz vorhandenem Flügel.

Positiv:
Die psychotherapeutische Betreuung war durchaus okay und gut!

Fortsetzung

1 Kommentar

Tiger888 am 16.09.2015

Fortsetzung:
Besonders gefehlt hat mir die Behandlung durch die balneologische Abteilung, die anscheinend durch Urlaub und Krankheit stark einsatzgeschwächt war. Jedenfalls kam ich trotz mehrfachen Hinweises an meinen betreuenden Arzt auf starke Verspannungen und Schmerzen im Nacken-, Schulter- und Rückenbereich nicht in den Genuss von Fango und Massagen.

Wenn ich nicht schon durch meinen zweimonatigen Aufenthalt in einem Sanatorium in Braunlage im Harz Anfang des Jahres psychisch weitestgehend wiederhergestellt worden wäre, hätte mir der Aufenthalt in der DRV-Klinik Seehof wenig gebracht. Deswegen meine eingeschränkte Empfehlung.

Dr. Seltsam

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Psychosomatische Klinik mit Bibel in der Nachttischschublade. Hat die Deutsche Rentenversicherung einen Missionierungsauftrag? Oder möchte man Patienten mit religiösem Zwang damit helfen? Das würde wohl in die Hose gehen. Stranger Laden.

3 Wochen Reha.Klinik Seehof

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Ganze" Paket " einfach super
Kontra:
Mir fällt nichts ein !
Krankheitsbild:
Lungenembolie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war mein erster Aufenthalt in einer Reha-Klinik. Ich ging ohne Vorurteile zur Reha nach Teltow Seehof und war sehr erfreut über die Freundlichkeit des ganzen Teams die mir entgegen gebracht wurde. Ich erlebte sehr viel Kompetenz im medizinischen Bereich wobei die technische Seite, die auf sehr hohen Niveau ist, das Ganze noch ergänzte.Die Möglichkeiten der Nutzung vieler therapeutischer Anwendungen war sehr interessant und war abgestimmt auf den jeweiligen Patienten.Die Therapeuten zeigten an den Geräten des Muskelaufbaues ganz individuell Übungen, die ganz gezielt auf die Muskulatur abgestimmt waren.Der Bereich Ernährung war für mich ebenso sehr aufschlussreich. Oftmals ist bei einigen Patienten das Vorurteil " Nah, wie wird wohl das Essen sein.?" Ich war begeistert von der Vielzahl des Angebotes sich gesund zu ernähren, was ich dann auch tat. Alles in Allem nahm ich sehr viel positive Eindrücke mit nach Hause und werde einiges in meinem Leben verändern (z.b.Ernährung, mehr Bewegung ).Nervig war nur das Verhalten einiger Patienten, welche mich an meine Grundschulzeit erinnerten.

2 Kommentare

westi2 am 18.09.2015

Also, ich teile die Mitteilung zu 100%. Ich war auch 4 Wochen in der Reha, da ich wegen zu hohem Blutdruck und Erschöpfungssyndrom dorthin gefahren bin.

  • Alle Kommentare anzeigen

ein voller Erfolg!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Ärzte, Personal, Lage
Kontra:
ständige Streichung von Physiotherapieanwendungen
Krankheitsbild:
Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen in diesem Klinikum und fühlte mich sehr gut aufgehoben.Die schlechten Bewertungen kommen meist von den Patienten der Psychosomatik, diese habe ich auch teilweise selbst als Negativseher erlebt.Man sollte sich davon nicht abschrecken lassen.
Die Ärzte waren allesamt kompetent und einfühlsam. Auf Wünsche oder Änderungen beim Therapieplan wurde immer eingegangen.
Leider unterliegt auch diese Klinik sehr den Sparmassnahmen des Rententrägers. Die physiktherapeutische Abteilung war enorm unterbesetzt was sich dann leider auch durch Streichungen der "angenehmen" Anwendungen bemerkbar gemacht hat.Nicht schön war, das die Schwimmhalle 14 Tage wärend meines Aufenthaltes geschlossen war.
Das Essen war in Ordnung. Natürlich gibt es schon tüchtige Abstriche beim Frühstücks oder Abendbuffet dies erscheint bei längerem Aufenthalt schon sehr eintönig. Mittag kann man aus 3 Menüs wählen, da ist immer etwas dabei was man isst.Das Angebot an Saisonalem Obst war allerdings recht dürftig.
Die Anwendungen waren vielseitig und die Vorträge interessant.
Die Zimmerausstattung ist okay.Die Leihgebühren für die Fernseher recht heftig.
Alles in allem haben die 4 Wochen bei mir sehr viel gebracht.

4 Kommentare

Hanshanshans am 30.07.2015

Sehr geehrter topsecret, sie schreiben, daß Die schlechten Bewertungen meist von den Patienten der Psychosomatik kommen. Ich sehe hier keinen Widerspruch, obwohl es die gleiche Klinik ist. Es gibt ja 2 Abteilungen dort. Eine kardiologische und eine psychosomatische. Jede wird von verschiedenen Chefärzten geführt. Und auch das ärztliche und psychologische Team ist ja nicht durchgehend das selbe.

  • Alle Kommentare anzeigen

absolut nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Hervorragendes Pflegepersonal einfühlsam, zugewand und sehr um's Patientenwohl bemüht.
Kontra:
gutachterliche Tätigkeit und therapeutischer Ansatz miserabel
Krankheitsbild:
Traumata, Depressionen, Erschöpfungszustände nach überstandenem Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei dieser Klinik ist Vorsicht geboten, wenn man sich dort zwecks Begutachtung wegen Rente aufhält. Während meines Aufenthaltes in teilstationärer Behandlung schienen die Therapeuten zugewand, verständnisvoll, einfühlsam und darum bemüht sich einen warheitsgetreuen Eindruck vom Gesundheitszustand zu machen. Als ich dann das Gutachten las viel ich aus allen Wolken. Was ich erzählt hatte wurde an vielen Stellen verzerrt wiedergegeben und die Einschätzungen der Therapeuten zu meiner Person waren zum Teil ziemlich an der Realität vorbei. Auch mein körperlicher Gesundheitzustand wurde fehleingeschätzt und das in Bereichen, die sie gar nicht selbst untersucht hatten! Mein Fazit wir waren wohl auf zwei verschiedenen Veranstaltungen was die Wahrnehmung angeht. Da das Gutachten bei Ämtern und der Rentenversicherung viel Gewicht hat und es um meine berufliche Zukunft geht, bat ich schriftlich um eine Richtigstellung. Leider bekam ich nur ein das Gutachten rechtfertigendes Schreiben zur Antwort, Selbstreflektion Fehlanzeige, Gott in Weiß-Anspruch vorherrschend. Es ist also auf jeden Fall geboten, sich eine gutachterliche Zweitmeinung von einer unabhängigen Instanz zu holen, um seine Interessen vor der Rentenversicherung und anderen Stellen besser vertreten zu können! Vermeiden Sie einen Aufenthalt in dieser Klinik, wenn sie können! Auch therapeutisch hat mir der Aufenthalt dort nichts gebracht. Alle möglichen Symptomatiken in einen Topf werfend werden alle PatientInnen so ziemlich nach Schema F durch das Behandlungsprogramm geschleust, individuelle Therapiepläne Fehlanzeige, es hat so'n bischen was von Massenabfertigung. Sich für's eigene Wohlergehen gegen eine der angebotenen Anwendungen zu entscheiden wird als verweigerndes Desinteresse ausgelegt, sie scheinen das wohl persönlich zu nehmen. Für Menschen, die leichte psychische Probleme haben, mag Verhaltenstherapie ja hilfreich sein, mich hat der Aufenthalt dort keine Schritt weiter gebracht, geschweige denn rehabilitiert.

Besser nicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Unerfahrene Therapeuten
Therapie bei ernsthaften Erkrankungen nicht qualifiziert mit Einheitsanwendungen. ABC-Modell rauf und runter. Gute Methode aber dafür braucht man keinen Klinikaufenthalt.
Das Haus ist eine Rentenversicherungeinrichtung. Man kann davon ausgehen das die Therapie eher Beiwerk zum Hauptauftrag Gutachten ist. Wie überall gibt es gute und weniger gute Therapeuten. Die Schwestern sind eine Wucht. Die Leitung trifft man in der visite, Unangenehme unter kühlte Ärzte.

Mit dem Stent

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute Betreuung und Anwendung
Kontra:
nein
Krankheitsbild:
NSTEMI DES- Implantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag , ich war vom 09.06.-30.06.2015 in der ambulanten Reha in der der Klinik, teilstationär.Ich hatte nach einem Einführungsgespräch und der Erklärung der Maßnahmen durch Chefarzt und Oberarzt ein gutes Fundament für eine anhaltende Motivation. Der Therapieplan war gut ausgearbeiet, die Verhältnisse Bewegung und Schulungen waren ausgewogen und für mich genau richtig. meine Blutwerte haben sich deutlich verbessert, meine Blutdruck ist wieder normal, meine Gewicht habe ich in der Zeit um 2,5 kg reduziert. Die Kompetenz der Fachleute bezeichne ich als ausgezeichnet. Stets freundlich und ansprechbar zu sein, ist auch eine Situation die heute nicht immer gegeben ist. Hier war dies so, auch wenn es immer Patienten gibt , die etwas zu bemängeln haben. Oft sind es aber die , die nach der Aufklärung über die Erkrankung der KHK erst mal in die Raucherzone gehen. Aber dies hat ja jeder selbst zu verantworten. Sonst war die gesamte Aufenhaltsdauer interessant , die Ausstattung der Klinik ist gut. Vielen Dank

Unterer Durchschnitt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen und kostenloses Wasser
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Bitte unbedingt vor Aufenthalt der Klinik checken, ob es nicht eine passendere gibt. Wirkt alles irgendwie nach Fließbandmedizin. Es gibt zweimal pro Woche für 30 Minuten ein Einzelgespräch mit dem Psychotherapeuten, zweimal pro Woche eine Gruppentherapie, wo Patienten mit gemischten Diagnosen teilnehmen. Die sogenannte AL Visite ist wie andere es hier auch schon schrieben ein tribunal. Die einen kommen glimpflicher raus, andere werden vom Chefarzt in die Mangel genommen. Wohlwollende Therapie geht anders. Ansonsten Sport, Vorträge, Selbsthilfegruppe ohne Einführung oder Anleitung und deshalb ohne Erfahrung. Trotzdem ist der Austausch unter Gleichgesinnten wohltuend. Jeder erlebt das bestimmt anders. Meines war diese Klinik nicht. Zimmer ok, Essen auch, Wasser kostenlos.

Sehr empfehlenswerte Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr hilfsbereites, aufgeschlossenes und freundliches Personal
Kontra:
WLAN-Verbindung, die nur im Eingangsbereich zur Verfügung stand, war schlecht
Krankheitsbild:
Herzbeschwerden nach Stentsimplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 3 Wochen Patient in der Reha-Klinik Seehof in Teltow. Ich fand die gesamte Betreuung, insbesondere die Ärztliche aber auch die übrige Betreuung durch das Personal sehr angenehm, ausreichend und fühlte mich dort sehr wohl. Alle waren immer sehr freundlich, aufgeschlossen für Fragen und sehr hilfsbereit. Das Zimmer war ok. Ich hatte das Gefühl, das sich das Personal für die Patienten viel Zeit nimmt, vor allem auch die Ärzte. Ich würde dorthin jederzeit wieder fahren und kann die Klinik nur weiterempfehlen. Ich verstehe die Kritik mancher Patienten am Essen nicht. Es ist kein 5 Sterne Hotel. Es gab eine Auswahl an 3 Gerichten zum Mittag und mir sowie den Mitpatienten am Tisch hatte es immer geschmeckt, zudem zusätzlich ein ausreichendes Salat-Büfett zur Verfügung stand.

Empfehlenswert

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schöne Einrichtung, nettes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzmuskelentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klasse Rehaeinrichtung, die nur zu empfehlen ist. Ärzte, Pflegepersonal und Therapeuten sind sehr nett und engagiert. Breit gefächertes Therapieangebot. Essen ist allerdings gewöhnungsbedürftig. Zimmer hell und freundlich eingerichtet.

Bloß nich hierhin

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Essen, Behandlungen, Therapeuten,
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Essen mal unter aller Sau. Jedes Schwein bekommt besseres als den Fraß den man hier Essen nennt.

Viele Anwendungen immer zur Mittagszeit. Dann kann man nur noch den Rest vom Buffet kratzen.
Jede Menge unnötige Anwendungen, ständige Alkoholkontrollen zu denen man auch gerne mal um 23 Uhr gerufen wird und im Halbschlaf im Nachthemd über den Flur laufen darf.

Jeden Morgen wecken. Es wird zwar geklopft aber auch bereits beim klopfen die Türe aufgemacht.

Die Therapeuten grinsen einen nur an und gehen auf Fragen und Probleme gar nicht ein sondern ziehen ihren Stiefel durch.

Angeblich soll es hier WLAN geben. Aber nur im Foyer Bereich und dann schmiert das auch immer wieder ab.

Auf den Zimmern gibt es keinen Empfang.

Fernsehn mieten ist extrem teuer.

Die sogenannte AL Visite gleicht einem Tribunal vor dem man knapp eine Stunde warten muss um dann in 10 Minuten dem Erdboden verbal platt gemacht wird

Alles in allem kann ich diesen miesen Laden niemandem empfehlen.

2 Kommentare

chris2810 am 17.10.2015

"Essen unter aller Sau", "ständige Alkoholkontrollen", "morgendliche Weckattacken", Visiten, in denen man "verbal runtergemacht wird". Jetzt seien Sie mal ehrlich: Sie waren gar in der Reha-Klinik Teltow-Seehof, sie waren ganz woanderens. Denn nichts davon ist wahr !

  • Alle Kommentare anzeigen

Einen medizinisch und seelisch sehr erfolgreiche Reha *DANKESCHÖN*

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Besonders die Sport-Therapie war super
Kontra:
Warteschlange bei Essensausgabe
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern und Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Zeit von Mitte April 2015 bis Mitte Mai 2015 war ich Patient in der Kardiolgie der Reha Klinik Seehof in Teltow. Mein 4-wöchiger Aufenthalt war in jeder Beziehung ein Erfolg.

Meine Verunsicherung nach Vorhofflimmern ist nicht mehr vorhanden. Meinen viel zu hohen Blutdruck konnte ich durch Ernährungsumstellung als auch durch die Sport-Therapie optimieren, mein Gewicht ohne großen Aufwand um 3,5 kg reduzieren.

Die salzarme Küche hat meiner Gesundheit sehr gut getan. Wer gerne fett und salzreich essen möchte, wird von der Küche nicht begeistert sein. Ich fand das Essen gut. Ab und zu habe ich mal in der "Kartoffelkiste" (gutes Restaurant in Laufnähe) gesündigt.

Besonders gefallen hat mir die Sport-Therapie (bspw. Ergometer-Training, Gymnastik, Wassergymnastik, Nordic Walking).

Morgens in der Zeit von 7:15 Uhr bis 8 Uhr ist freies schwimmen. So kann man sportlich auch individuell in den Tag starten.

Die medizinischen Vorträge und Seminare zu Ernährung fand ich hervorragend und sehr informativ. Die progressive Muskelentspannung war für mich zuerst gewöhnungsbedürftig.
Am Ende der Reha konnte ich dabei hervorragend entspannen.

Die psyschologische Betreuung (Einzelgespräche) haben mir und meiner Seele sehr geholfen.

Alle Mitarbeiter - von den Ärzten bis hin zu den Reiniungskräften - machen einen supertollen Job.

Empfehlenswert ist die Mitnahme eine eigenen Rades. Über Hermes-Versand (ca. 50 Euro für Hin- und Rücktransport) ist das problemlos möglich.

Die Lage der Klinik ist top.
Wer joggen, spazieren oder Rad fahren möchte, kann dies am naheliegenden Kanal.
Eine traumhafte grüne Oase.

In die Innenstadt von Berlin fährt man mit der S 25 von Teltow Stadt in Richtung Potsdamer Platz. In 30 Minuten ist man direkt am Brandenburger Tor.

Nach meiner 4-wöchigen Reha in der Kardiolgie in Teltow Seehof geht es mir so gut wie lange nicht mehr. Es war eine tolle und wunderschöne Zeit. Dafür nochmals ganz lieben Dank dem gesamten Team in Seehof-Teltow.

Neuanfang

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2000   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einzelgespräche sehr einfühlsam
Kontra:
2000 war das Klinik-Umfeld noch sehr trist.
Krankheitsbild:
bipolare Persönlichkeitsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 1.4 bis 30.5 2000 in der Seehofklinik und habe dort die Chance bekommen ein ganz neues Leben anzufangen. Ärzte,Schwestern,Therapeuten sowie das gesamte übrige Personal haben mich dort in meiner schwersten Phase sehr gut aufgefangen. Natürlich ist es alles Fremd und man ist Unsicher wenn man dort ankommt. Es hat keine 2 Tage gedauert bis ich mich zurechtgefunden habe. Essen gut,Zimmer gut, Therapieangebot sehr gut, Einzelgespräche ohne Zwang und Angst. Sportangebot sehr umfangreich.( Muckibude,Schwimmen,Badmindon,Minigolf, Radfahren, Tanzen, Ballspielen) Neben den Einzel und Gruppentherapien war die Ergotherapie die schönste die ich je erlebt habe. Unendlich viele verschiedene Angebote zum ausprobieren, da war wohl auch für die Muffelköppe was dabei. Seidenmalerei, Ton,Speckstein;Encaustic, Mandalas, Marmorieren,Fimo, Holzarbeiten, Korbflechterei und und und. Anschließend konnte man seine Neigungen dann im Ergoraum vertiefen. Was das Essen angeht: mir hat es geschmeckt. Natürlich kocht jeder anders. Rückblickend kannich sagen Teltow war die beste Klinik in der ICH je war. es kamen später noch andere Häuser aber keines kommt auch nur nahe an Teltow ran. Danke

Reha-Klinik zum Wohlfühlen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Angebot, Ausstattung
Kontra:
Lage
Krankheitsbild:
Herzfehler, PHT
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Februar-März 2015 befand ich mich vier Wochen in der kardiologischen Abteilung der Reha-Klinik Seehof. Meine gesundheitliche Situation ist kompliziert, trotzdem haben die Ärzte und Therapeuten sich sehr viel Mühe gegeben und ich konnte meine Belastbarkeit steigern. Als eine Unklarheit bezüglich meiner Diagnose auftrat, kontaktierte der Arzt sofort die Klinik, um dies zu klären. Die Physiotherapeuten waren sehr gut und motivierend. Mir haben die Übungsstunden immer gefallen. Der Sozialdienst war auch sehr engagiert und nett. Die Vorträge waren ebenfalls sehr informativ und locker vermittelt, sodass man nicht auf seine Uhr schauen musste. Die Zimmer sind gut ausgestattet und die Matratze war bequem. TV konnte man zusätzlich mieten, aber ich fand den Preis zu teuer. Außerdem gibt es viele andere Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. (Schwimmhalle, Sportraum, Minigolf, Tischtennis, Billardtische, Kicker, Bibliothek, Fahrräder zum Ausleihen) Teltow ist sehr ruhig, ländlich und mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht immer so gut zu erreichen. Das Essen ist in Ordnung. Natürlich wiederholte sich das Angebot immer mal, aber es gab immer ein Angebot für Vegetarier, Obst und Salat. Außerdem gibt es alle drei Wochen einen Sonntagsbrunch mit einer großen Auswahl.

Mein Fazit: Das Personal war äußerst hilfsbereit, die Ärzte sehr gut und die Physiotherapeuten spitze.

Top Reha, gutes Team, erfolgreiche Behandelung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Behandelung während des ganzen Aufenthaltes)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetente und jederzeit anspechbare Mitarbeiter)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr professionell)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gut getaktete Abläufe)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (in Ordnung , interessante Seminare)
Pro:
sehr gute Zusammenarbeit aller Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
hypertensive Herzerkrankung , Stent-Implantation ,Herzkranzgefäß-Erweiterung (PTCA)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich vom 06.01.-03.02.2015 in stationärer Anschlußheilbehandelung in der kardiologischen Station 4 im Rehazentrum Seehof. Sämtliche Mitarbeiter der Station, der Diagnostik, der Physiotherapie, der Bäderabteilung, der Verwaltung sowie der Reinigung waren überaus freundlich, kompetent, zuvorkommend und hilfsbereit. Ich habe die vier Wochen in dieser Einrichtung sehr genossen. Nach den offiziellen Rehabehandlungen, nutzte ich noch mit anderen bis 22.00 Uhr die offene Turnhalle, die Schwimmhalle und den Fitnessraum mit seinen verschiedenen Geräten. Auch am Wochenende kann jeder durch den sehr günstig gelegenen Standort zwischen Potsdam und Berlin die beiden Städte oder die wunderschöne Umgebung von Berlin und Potsdam erkunden. Einen Fernseher brauchte ich die ganzen vier Wochen nicht. In der Caffeeteria wurden während der Freizeiten interessante Gespräche gefürt. Das Essen war auch in Ordnung und das Küchenpersonal sowie die Ernährungsberaterin jederzeit ansprechbar. Ich kann die verschiedenen negativen Bewertungen zu dieser Einrichtung nicht nachvollziehen, aber es gibt bestimmt immer jemanden, dem es keiner rechtmachen kann. Eine Reha oder Anschlussheilbehandelung in dieser Einrichtung kann ich nur weiterempfehlen. Zum Abschluss noch vielen Dank an unsere Stationsärztin Fr. Füsti- Molnar für die gute Beratung, Hr. Dr. Langheim und Dr.med. J. Glatz für die interessanten Seminare, Fr. Palm, Fr.Bödewig für die gute Behandelung in der Bäderabteilung, an Hr. Knaak, Hr. Kattaneck, Fr. Radtke und Fr. Mnich die sich bei der Gymnastik und den anderen sportlichen Aktivitäten immer was neues einfallen ließen, an Fr. Grobe die wunderbar und sehr professionell durch die Stunden der progressiven Muskelentspannung führte, an Fr. Templer für die Diätberatung und an die vielen Schwestern und Reinigungskräfte die immer ein Ohr für unsere Wünsche offen hatten und zu guten Gelingen der Reha beitrugen. Einen kleinen Minuspunkt am Schluß noch für das Kopfkissen.(es war zu flach)

1 Kommentar

AlBundy63.8 am 09.05.2015

Wieder ein Patient, der die Nutzungsregeln mißachtet!

Es dürfen keine Namen genannt werden, und was muß ich lesen, viele, viele Namen.

Wer lesen kann, hat einen klaren Vorteil, ich werde diesen Verstoß melden!!!!!!!!!!!!

Fälle werden nicht behandelt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Medizinische Beratung
Krankheitsbild:
LQTS, ICD, Bradykardien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal der Essensausgabe, Reinigung, Krankenpflege und Therapeuten überaus freundlich und hilfsbereit. Zimmer wunderbar. Mitpatienten berichten über üblen Geruch aus dem Abfluss, der zimmerabhängig vorkommt und nach Gülle riecht. Essen von unterem Kantinenniveau.
Chefarzt reagiert bei konstruktiver Kritik/Beschwerde im Abschlussseminar zu Verbesserungsvorschlägen für die Klinik stets rechtfertigend. Kritik konkret zur medizinischen Versorgung/Beurteilung notiert er sich nicht.
Individuell abgestimmtes Programm zur Verbesserung der Beschwerden des Patienten erfolgte ungenügend. Notwendige Einzel-Krankengymnastik aufgrund Sehnen und Muskelverkürzung nach Defi-Implantation erfolgte wegen angeblichen Personalmangels nicht. Aufklärungsseminare hielten sich sehr allgemein.
Seltenere Erkrankungen werden gar nicht berücksichtigt, ich bekam auch auf Wunsch nur eine vage, sehr veraltete Erklärung meiner Grunderkrankung. Ich schließe daraus, dass sich die Mediziner der Kardiologie wahrscheinlich nicht auf dem aktuellen Stand der Medizin und Behandlungsmöglichkeiten befinden, oder nicht daran interessiert sind, mich über meine Krankheit aufzuklären.
Körperliche Beschwerden werden von ärztlicher Seite abgewiesen und ignoriert. Es fielen vom Chefarzt und der Stationsärztin sehr persönliche und teilweise die Gürtellinie überschreitende Äußerungen. Leider stand hierbei die medizinisch fundierte Bewertung nicht im Vordergrund.
Obwohl ich mich nach Abschluss aller Behandlungen nicht besser fühlte und es auch zu keiner Leistungssteigerung oder Beschwerdenminderung kam, und ich dies mehrfach und besonders in der Abschlussuntersuchung anbrachte, hieß es im Reha-Bericht ich hätte mein Reha-Ziel und eine körperliche Leistungssteigerung und Beschwerdefreiheit erreicht. Das ist eine Falschaussage.
Ich habe das Gefühl, dass man bei dieser Reha auf Biegen und Brechen gesünder dargestellt wird, als man wirklich ist.

Au weiha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Sauberkeit
Kontra:
Psychiater
Krankheitsbild:
Depression. Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich War 8 Wochen in der Klinik hatte schon die nächste Verlängerung von 2 Wochen schriftlich leider hatte man Zimmer Probleme so das ich für die letzten Wochen in ein Hotel ziehen sollte. Da das für mich nicht in Frage kam musste ich dann gehen.Fazit : Wenn man mit den Diagnosen nicht einverstanden ist bekommt man das zu spüren. Die Schwestern hat man kaum gesehen bei einer Bitte um ein Pflaster waren sie leicht überfordert. Essen War o.k. Ach so das Reinigungspersonal War sehr nett. Ich bin arbeitsunfähig mir einer leichten Depression angereist, und wurde arbeitsfähig mit einer schweren Depression entlassen.

2 Kommentare

Sonne1013 am 22.06.2015

Hallo, sie sprechen mir aus der Seele. Diese Klinik ist nicht zu empfehlen. Mir erging es genauso. Ich bin dort mit leichten Depressionen rein. Man hat meine Therapie , die ich zu Hause begonnen hatte in Frage gestellt und somit auch die Kopetenz meiner Therapeutin untergraben. Man hat mir dort überhaupt nicht geholfen, sondern mehr geschadet. Die Depression verschlimmerte sich dort. Ich bin kranker nach Hause, als ich dort rein ging.
Der Hammer kommt ja noch.
Der Rehabericht von der guten Frau K..., die angab Psychotherapeutin zu sein, ( war sie gar nicht )schrieb dann, ich wollte nicht bei den Therapien mitmachen. Sie hat nicht mal gewußt warum ich da war und unterstellt mir, ich sei nicht gewillt gewesen. Macht sich super bei der RV! Der Bericht war Zugunsten der RV geschrieben!
Also nie wieder TELTOW, wenn man wirklich psychische Probleme hat. Man wird dort nur als Simulant von unfähigen Psychotherapeuten behandelt.
LG

  • Alle Kommentare anzeigen

Tolles Personal

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November Patient der Kardiologie Station 3 (Herzinfarkt) .Der Stationsarzt nahm sich viel zeit bei der Aufnahmeuntersuchung was ich als sehr angenehm empfand endlich hatte mal jemand Zeit mir auch zu zuhören.Die Therapie wurde dann auf mich zugeschnitten .Hatte Mann ein Problem mit einer Übung konnte man es abwählen .Besonders möchte ich die Therapeuten loben die alle dort einen hervorragenden Job machen und auch immer ein offenes Ohr haben oder einen Tip auch für nach der Reha .Ich habe aus der Reha sehr viel für mich mitgenommen und versuche soweit möglich im Alltag anzuwenden.Ich würde dort wieder in die Reha gehen dort hat man Zeit für die Patienten .Nochmals danke an das komplette Team .

Gut organisiert und kompetent

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sozialtherapie erstklassig
Kontra:
Schwimmbad oft geshlossen
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit der Einrichtung sehr zufrieden.
Ein straff durchorganisierter Plan und wöchentliche Einzeltherapien mit dem Bezugstherapeuten machen alles erträglich.
Über die Weihnachtsfeiertage durfte ich nach Hause fahren.

Erfolgreiche REHA

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Speisesaal / Servicepersonal
Krankheitsbild:
Unklar - Kardiologisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Nov. - Dez. 2014 zur Reha. Das Rehaziel habe ich fast erreicht. Ein Lob an die Ärzte und Therapeuten. Nach 18 monatiger Odyssee wurde mir innerhalb der vier Wochen (bezüglich meiner unklaren Krankheit) sehr gut vermittelt, damit umzugehen. Einige Krankenschwestern waren nicht so nett, dafür andere wieder mehr. Alles in Allem muss ich sagen: Die Reha war GUT. Erwähnen möchte ich noch, dass Herr Knaak aus der Physiolgischen Abteilung, besonders nett ist und einen guten Zugang zum Patienten hat. Gerne denke ich an die Zeit zurück und habe mir aus Vorträgen und Gesprächen vieles mitgenommen und versuche das im Alltag umzusetzten. Klaptt gut!
Der Speisesaal hatte meines Erachtens "Kantinen-Charakter" und das Servicepersonal hätte (bis auf zwei Ausnahmen) freundlicher sein können.

Reha nach COPD Diagnose

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufenthalt war sehr angenehm)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beratung war umfassend und verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Behandlung war umfassend und verständlich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gut strukturiert, kaum Wartezeiten)
Pro:
Sehr aufmerksames Personal, sehr gut organisiert
Kontra:
Keine wirklich relevanten Konrta Punkte
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als COPD Patient im Oktober / November 2014 im Reha Zentrum Seehof und fühlte mich sehr gut aufgehoben und wohl. Die Anwendungen wurden patientenindividuell verordnet und waren auf die pesönlichen Belange zugeschnitten. Wünsche wurden berücksichtigt. Die Tagesabläufe waren gut organisiert und das Programm gut zu absolvieren.
Ich empfehle die Klinik vorbehaltslos weiter und würde jederzeit eine weitere Reha Maßnahme dort durchführen.

Tolles Haus, Tolle Mitarbeiter, Tolle Reha!!!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
vom Cefarzt bis zur Putzfrau alle sehr motiviert, engagiert und kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
KHK / 2 Stents
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr angenehmer Aufenthalt im Haus Seehof.
Alle Mitarbeiter sind sehr motiviert und kompetent in Ihrem Fachbereich.
Vom Chefarzt bis zur Putzfrau sind alle sehr freundlich und hilfsbereit.
Klinik geht auf evtl. Sonderwünsche wie z.B. ein Tausch von Anwendungen etc. problemlos ein und versucht individuell auf den Patienten das
Reha-Programm abzustimmen.
Essen trotz salzarmer Kost in Ordnung, sollte für jeden etwas dabei sein.

Würde dieses Haus unbedenklich weiterempfehlen.

Frank

nicht noch mal da

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wegen den Ärzten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (hat mir nichts gebracht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Schwestern Verwaltung
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schwestern sehr nett,hilfsbereit und freundlich
Haus und Außenanlage sehr sauber.
Verwaltung sehr kompetent und hilfsbereit

Sportlich Therapeuten ( Fr. Sch... ) super, hat Spaß gemacht

Ärzte waren ein total Ausfall mein Hund hätte mich besser behandelt als Die. Nach 8 Tagen nichts tun ( hatte über 39 Grad Fieber ) wurde ich durch meine Frau ins Krankenhaus eingeliefert. 3 Stunden später wäre ich Geschichte gewesen.

Es gibt ca. alle 2 Wochen eine AL-Runde. Ist mit einen Kriegsgericht zu vergleichen. Jeder fünfte Patient kommt heulend aus der Runde.

Psychologen jung und unerfahren. Reiten Ihr Programm runter und mehr nicht.

Aufenthalt vom 15.07. - 12.08.2014

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich hier 4 Wochen sehr wohl gefühlt. Bin nun schon eine Weile wieder zu Hause und denke gern an Teltow zurück.
Das medizinische Personal, alle Therapeuten sowie das Personal des Speisesaals, alle waren sehr freundlich und versuchten alles zum Wohl des Patienten zu tun.
Nicht zu vergessen die Reinigungskräfte auf Station 3 . Bekommen die Note sehr gut.

Mir persönlich geht es seit der Reha sehr gut und ich konnte auch einiges umsetzen
was ich dort mit auf den Weg bekam.

Würde immer wieder diese Klinik wählen .

Allen zukünftigen Patienten wünsche ich eine genauso schöne Zeit wie ich sie hatte.

Herz-erfrischend

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Professionalität und Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
DCM
Erfahrungsbericht:

Vertrauen ist ein großes Wort, aber hier kann man bedenkenlos genau dieses tun - ich wurde in der Zeit der Reha professionell und umfassend betreut.
Bei einer (normalerweise) starken Motivation, seine Verhaltensweisen zu ändern, wird man bestärkt und unterstützt.
Rundumbetreuung von ärztlicher Versorgung über alle Bereiche bis zu einfachen organisatorischen Dingen.
Wertvolle persönliche Kontakte machten das Ganze zu einer schönen Erfahrung, die ich nicht missen möchte....

Eine sehr zu empfehlende Rehaklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
das Gesamtkonzept der Therapie ist sehr gut
Kontra:
NICHTS
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Sommer 7 Wochen in der Klinik Seehof und meine Rehaziele konnte ich erreichen.

Das gesamte Therapiekonzept ist auf jeden einzelnen Patienten abgestimmt, natürlich funktioniert das nur wenn der Patient auch aktiv am Verlauf mitarbeitet und positiv auf den Aufenthalt eingestimmt ist.

Die ewigen "Nörgler" denen Keiner etwas recht machen kann und Nichts gut genug ist, auf die sollte man im Bewertungsportal nicht achten.

Also ich kann diese Klinik sehr weiterempfehlen und werde auf jeden Fall wenn ich die Möglichkeit habe, wieder dort Therapie machen.

Inzwischen bin ich wieder voll im Beruf am arbeiten, es war ein harter Weg, der sich sehr gelohnt hat.

ALLEN Mitarbeitern in allen Bereichen ein großes Lob und vielen Dank für die schöne, wertvolle Zeit.

Aber besonderen Dank möchte ich an Frau Dr. Witten, Sozialarbeiterin Frau Oberle und das gesamte Pflegeteam der Stat. 2 sowie dem gesamten Team der Physiotherapie sagen.

Akkus aufgeladen....

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Wohlfühlatmosphäre ganzheitlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein erster Eindruck von der Klinik.... hat sich bestätigt, über die zeit (knapp 7 Wochen). Und zwar in allen Bereichen... sehr gut!!Habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Das Klinikpersonal von den Schwestern bis zu den Ärzten, alle sehr kompetent, hilfsbereit und für meine Probleme war es ein sehr hilfreicher Aufenthalt. Kam mit neuer Energie und Kraft nach Hause. Kurz und gut... sehr emfehlenswert. Von hier aus nochmal viele Grüsse an alle Mtarbeiter und... Dankeschön für alles!!!! A.Schneider

Sehr positive Erfahrung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachwissen des Personals, Freundlichkeit, Physiotherapie (Hr. Knaak)
Kontra:
-
Krankheitsbild:
LVAD System, DCM
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich Durfte als "Kunstherzpatient" (LVAD) auf der Station 3 eine sehr gute und positive Erfahrung machen. Da ich bereits seit mehr als einem Jahr mit dem Kunstherz lebe, hatte ich vor der Reha Maßnahme Bedenken bezüglich Sinn und Nutzen eines solchen Aufenthalts. Meine Ansicht änderte sich aber bereits am ersten Tag in der Klinik. Schon bei der Aufnahme und vor allem auf der Station, hatte ich das Gefühl mit kompetentem und engagiertem (Fach)Personal zu tun. Das lange und ausführliche Aufnahmegespräch mit Dr. Müller verlief sehr konstruktiv und das Rehaprogramm wurde individuell auf meinen Bedürfnisse gemeinsam abgestimmt. Das komplette medizinischen Team überzeugte stets durch Professionalität und Fachwissen. Besonders hervorzuheben ist die exzellente Betreung in der Physiotherapie. Mein Dank gilt vor allem an Hr. Knaak für die phantastische Betreuung. Habe mich als Patient immer als Individuum gefühlt und die Anwendungen wurden jedesmal auf meine Bedürfnisse bzw. Wünsche angepasst. Die behandelnen Ärtze (Dr. Müller und Dr. Langheim) nahmen sich immer Zeit für aufklärende Gespräche sowohl auf medizinischer als auch die menschlicher Ebene. Leider konnte ich aus persönlichen Gründe nur drei Wochen in Seehof verbringen. Als Fazit: die Rehamaßnahme war für mich ein tolles Erlenbis und meine selbstgesteckten Ziele wurden größtenteils erreicht.
Danke dafür im speziellen an das komplette Team der Station 3 , aber auch an das restliche Personal der Klinik!

Tolle Zeit!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Etwas mehr Freundlichkeit)
Pro:
Super Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt vor 2 Jahren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich hier 4 Wochen sehr wohl gefühlt. Bin nun schon eine Woche wieder zu Hause und denke gern an Teltow zurück.
Das medizinische Personal, alle Therapeuten sowie das Personal des Speisesaals, alle waren sehr freundlich und versuchten alles zum Wohl des Patienten zu tun.
Die besuchten Seminare, besonders von Herrn Dr.Langheim und Frau Dr. von Bülow waren total interessant und für jeden verständlich.
Meinen besonderen Dank möchte ich an die Diät Assistentin Frau Templiner richten. Mit ihrer Hilfe habe ich es geschafft meine Ernährung um zu stellen und auch im täglichen Leben um zu setzten.
Die Pfunde purzeln und es fällt mir nicht schwer.
Noch ein Wort zur Unterbringung.
Die Zimmer sind sehr gemütlich und der fehlende Fernseher war gar kein Problem, man konnte richtig abschalten.
Allen zukünftigen Patienten wünsche ich eine genauso schöne Zeit wie ich sie hatte.

Nur für einfache Standarderkrankungen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Engagement der Schwestern, Putzfrauen und des Physiotherapeuten Herrn J.
Kontra:
idividuelle Behandlung / therapeutische Erfolge
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Essen - ok
Engagement der Schwestern - ++++ sehr gut
Verhalten Ärzte & Therapeuten - ok
Physiotherapeuten - zwei männliche hervorragend, die eine weibliche ist eher fahrlässig im Umgang mit den Patienten und beherrscht die eigenen Übungen nicht und zeigt immer wieder Desinteresse. Drei verletzte Patienten waren die Folge einer falschen Übung.

Therapeutische Erfolge - es wird mit jungen Therapeuten nach "Schema F" behandelt.
Wer nicht zu den Standardfällen zählt hat in dieser Klinik wohl keinen Erfolg zu erwarten.
Die Therapeuten wirken unsicher und schnell überfordert.
Auffällig wann der Zeitpunkt für eine Entlassung oder Verlängerung für den Patienten erfolgt. Es ist deutlich das kein Zusammenhang mit einer Verbesserung des Krankheitsbildes besteht.
Fünf Wochen + Ca. 2 ist die Faustformel. Danach wird hier arbeitsfähig entlassen.

Es werden Studien durchgeführt... bei diesen erhält der Patient den Eindruck er wäre wichtig.

Fazit: Wer eine Standarderkrankung hat und nicht viel therapeutische Leistungen erwartet ist sicherlich hier richtig.

Wer sich mal "rausnehmen" will und gg f. auch die "sau" herauslassen möchte ist hier richtig. Es wird extrem getrunken und Partys gefeiert und auch gekifft, sowohl auf dem Klinikgelände als auch in unmittelbarer Nähe.

Als Nichtraucher ist weniger schön dass Überall geraucht wird und nicht nur der Partylärm in die Zimmer zieht.

Die Klinik lebt von dem Ruf eines Professors und der Verbindung zur Rentenversicherung. Der Prof.ist aber nicht jedamanns Therapeut. Leider hatte ich keine Gelegenheit ihn zu treffen.

Wenn es Ihnen um einen therapeutischen Erfolg geht , sollten Sie sich besser nach einer anderen Einrichtung umsehen.

Danke an den Seehof

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
viele Möglichkeiten
Kontra:
alles war gut!
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- die Angebote und Möglichkeiten sind enorm vielfältig. Man kann zB die Sporträume bis spätabends nutzen u wir konnten ,nach Absprache, ein wöchentlich abends stattfindendes Badminton-Turnier veranstalten.
- der monatliche Diskoabend mit Obstbowle und Würstchen ist Kult
- konnte mehrfach Änderungen in der Therapie erbitten (Wechsel in eine andere Gruppe, Änderungen im Zeitplan), die auch berücksichtigt wurden. Der Ton macht die Musik!
- die grosse Visite hat den absoluten Vorteil,dass dort alle Ärzte u Therapeuten an einem Tisch sitzen u die weitere Behandlung absprechen! So ziehen alle an einem Strang u es "kocht nicht jeder sein eigenes Süppchen". Habe mich auf diese Visiten vorbereitet, in dem ich mir notiert habe, was ich alles schon erreicht habe u welche Ziele/Wünsche ich habe.
- wenn man zustimmt, wird bei der Aufnahme ein Foto gemacht,das auf die Akte geklebt wird. So waren alle Mitarbeiter ganz schnell in der Lage, einen mit Namen anzusprechen. Man ist also keine 'Nummer'
-da so eine Reha enorm viel Geld kostet, hat die Klinik zurecht den Anspruch,dass jeder (so gut es geht) mitmacht u die Möglichkeiten dort nutzt. Mir sind die ewigen Verweigerer,die durch ihre 'alles Scheisse hier' - Einstellung die Gruppen gestört haben,entsetzlich auf die Nerven gegangen!
- für mich sehr positiv war,dass ich vor der Reha einen "Lebenslauf" der letzten 10 Jahre geschrieben habe. So wusste mein Bezugstherapeut schon im "Groben" Bescheid u wir konnten gleich richtig los legen. Ich hab auch vorher schon genau über legt,was ich andern will. Meine Einstellung war,dass ich endlich mal Zeit habe,um mich intensiv um mich zu kümmern u ich so viel wie möglich ausprobieren möchte. Dazu gehört auch,mal neue Sichtweisen kennenzulernen.
- an alle,die demnächst zur Reha fahren:haltet euch von den Nörglern fern!
- an 'Wunsch':nein, ich bin nicht wahrnehmungsgestört!Aber wenn Sie dort genauso unverschämt beleidigend waren,ist es kein Wunder,dass es schwierig war...

Gute Behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Februar 2014 4 Wochen wegen zu hohem Blutdruck in Teltow.
Ich habe mich dort sehr wohl und aufgehoben gefühlt.Die Ärzte ,Therapeuten und Schwestern waren sehr nett und lieb.
Ich bin in Teltow sehr gut Behandelt worden,so das ich jetzt einen guten Blutdruck habe.
Das Essen war auch gut.

Klinik Seehof-meine Empfehlung als Herzpatient!!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das beste was mir im Krankheitsverlauf passiert ist)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachkundig,stadtnah,freundlich
Kontra:
Ich hatte nichts zu bemängeln,im Gegenteil!
Krankheitsbild:
Kunstherz Heart Mate 2
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man sollte eine Reha Massnahme nicht mit einem Ferienaufenthalt verwechseln!
Ich habe die Klinik Seehof als Reha nach einer Kunstherz-Operation (mir wurde mit 48 Jahren ein Kunstherz System Heart Mate 2 implantiert)
empfohlen bekommen und das war der beste Rat meines Lebens!
Der Patient bekommt einen durchaus straff geplanten Tagesablauf mit Behandlungsterminen vorgegeben der individuell der Krankheitslage angepasst wird.
Die behandelnden Therapeuten und Ärzte waren sehr fachkundig und haben bemüht versucht das bestmögliche für den Betroffenen zu erreichen.
Unabdingbar dafür ist selbstverständlich dass der Patient kooperiert und einsieht dass die Maßnahmen seinem Wohl und der Wiederherstellung dienen!!
Wer sich hier "gegängelt" fühlt hat vermutlich noch nicht mitbekommen dass all die Mühe dazu dient mit dem veränderten Leben hinterher klarzukommen.
Es war aber deutlich zu merken dass auch vom Personal der Klinik professionell gesehen wird wer an der eigenen Gesundung mitarbeitet oder nur höchst widerwillig und gelangweilt "mitmacht".
Für mich war der Aufenthalt entscheidend wichtig weil ich lernen musste dass das Leben sich stark verändert hat und die Starthilfe dafür bekam ich bestens in der Klinik Seehof und bin dafür von ganzem Herzen (in meinem fall eine besondere Formulierung????????) dankbar!!
Wer sich über Kleinigkeiten wie die Dicke der angebotenen Brotscheiben oder die Größe des Buffets beschwert hat offensichtlich etwas falsch verstanden und sollte die Prioritäten Bedenken die hier gesetzt werden!
Die Behandlungen waren fachlich sehr gut,vielfältig und umfangreich und das ist der Hauptgesichtspunkt!!
Und wenn das Essen dann nicht an den letzten 5 Sterne All inklusive Urlaub herankam sollte man vielleicht bedenken dass das auch völlig in Ordnung ist denn das ist nicht Sinn der Sache und im Übrigen auf sehr hohem Niveau gemeckert!!
Ich würde im Bedarfsfall sofort wieder dorthin
gehen in dem Wissen sehr gut betreut zu werden!

nicht schlimm

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Crtd- Implatation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mich haben manche Vorberichte doch schon geschockt, dass erste Mal eine Reha un dann hier.......
Die Fotos im Internet sind sehr unvorteilhaft. Mir hat das Gebäude, die Zimmer und die Außenanlagen sehr gefallen. Ich habe mich in meinen 3 Wochen sehr wohl gefühlt.
Die Ärzte, Therapeuten und Krankenschwestern waren sehr freundlich.
Ich wurde über meine Krankheit durch Arztgespräche aufgeklärt und es wurden zahlreiche Untersuchungen durchgeführt. Meine ortsansässigen Ärzte und Operateure hatten dafür keine Zeit.
Das Essen, klar hat es mir auch nicht immer geschmeckt, aber ich war nicht im Hotel und dort wiederholt sich auch immer alles. Die Vielfalt hat auch keiner zu Hause. Wer verschiedene Sachen nicht verträgt, wie ich, man konnte sich immer an das Küchenpersonal wenden. Das kalt / warme Büffet war einfach Spitze, sollte für jeden Sonntag eingeführt werden. Wochenenden sind doch ein bisschen öd.

Negativ fand ich kein W-lan auf den Zimmern und gebührenpflichtige Mietung des Fernsehers, da dies sich nicht jeder leisten kann. 2 Internetpoints empfand ich als zu wenig!

Nächste Reha wieder dort.

Eine ausgezeichnete Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ich kann nur äußerst positives berichten, ein kontra gibt es nicht
Kontra:
Krankheitsbild:
Chorea Huntington
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte dieser Klinik ein großes Lob, und herzliches Dankeschön aussprechen. Ich habe mich dort außerordentlich wohl gefühlt,sehr gut aufgehoben und verstanden, vom Oberarzt, zu allen Therapeuten, bis zur Krankenschwester,auch das Reinigungspersonal,alle machen dort eine ausgezeichnete Arbeit. Alle sind sehr, arangiert, motiviert, und kompetent. Ich habe dort auch von meinen Mitpatienten, die ich in dieser Zeit kennengelernt habe, keinerlei Klagen gehört. Im Gegenteil, jeder nahm eine Verlängerung des Aufenthaltes gerne an, auch ich, von 5 Wochen auf 7 Wochen. Ich bin selbst Krankenschwester, und arbeite auch auf einer psychosomatischen Station. Bei allen Kritiken die ich hier gelesen habe, sträuben sich mir die Haare. Ich kann nicht in eine Klinik gehen mit der Vorraussetzung.. Ärzte, Schwestern, wo ist eine Pille, und macht mich in 3 Wochen gesund. Das funktioniert so nicht! Ein Leidensweg mit sicher vielen Traumen ist sehr lang, und dementsprechend auch die Heilung! Es bedarf auch einer Selbstdisziplien und Heilung. Möchte ich der Welt vorjammern wie krank ich bin, oder packe ich mich am Schopf, ziehe mich aus dem Sumpf, besinne mich auf mein Ich,und genieße das Leben im Hier und Jetzt. Die 2 Möglichkeiten habe ich im Leben. Und für diesen Grundsatz ist diese Klinik sehr kompetent!
Ich selbst habe eine unheilbare Erkrankung.
Allen Patienten die dort in die Klinik gehen, und wissen worauf es ankommt.. wünsche ich eine wunderschöne Zeit, so wie ich sie auch hatte.
Mit lieben Grüßen an alle Mitarbeitern

Marita Schröder

Reha hatte kaum Erfolg

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Engagement Physiotherapeuten, überwiegend freundliches Personal
Kontra:
ärztliche Betreuung, Speisenangebot, Lage, Besucherbetreuung
Krankheitsbild:
Aufenthalt nach OP mit angeborenen Herzfehler
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Operation am Herzen wurde mir dieses Reha-Zentrum empfohlen. Angeblich eine Klinik, deren Ärzte sich mit angeborenen Herzfehlern auskennen. Dies ist nicht der Fall und ich kann sie keinem Patienten mit angeborenen Herzfehler empfehlen! Die Kardiologie mag sich mit "einfachen Fällen" (Stunts, Herzinfarkts, etc.) auskennen, aber mehr auch nicht.
Dies führte dazu, dass mich die Stationsärztin teilweise falsch behandelte, nicht wusste wie sie mich belasten und fit bekommen sollte und deswegen lieber fast nichts für Muskelaufbau und Belastung tat. Von Beginn an war sie der Meinung, bis Reha Ende bekomme man mich nach der komplexen OP sowieso nicht fit, das dauert mindestens 1/2 Jahr und traute sich daher kaum etwas zu tun.
Leider bemerkte sie nicht einmal, dass sich meine Genesung etwas verbesserte. Im Gegenteil, durch das gute Engagement der Physiotherapeuten, die auch der Meinung war, dass etwas zum Muskelaufbau parallel getan werden muss, und dementsprechend die Therapiestunden selbstständig anpassten.
Am Anfang und am Ende der Kur wird ein Gehtest durchgeführt, der die Fortschritte nach der Reha zeigen soll. Am Ende hatte ich eine wesentliche weitere Strecke zurückgelegt, welches die Physiotherapeutin für einen sehr guten Fortschritt hielt. Die Haltung der Ärztin war nur "na dann hat es ja doch etwas gebracht".

Ein weiteres Manko finde ich die Gästebetreuung.Dies habe ich noch bei keiner anderen Reha erlebt. Weder werden Besucher bei Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe beraten, noch ist es möglich gegen einen kleinen Aufpreis an den Mahlzeiten teilzunehmen.

Das Speiseangebot ist sehr eintönig. Nach etwa einer Woche kennt man das Angebot. Es gibt häufig den gleichen Käse, die gleiche Wurst, das gleiche Brot, der gleiche Joghurt, die gleichen Marmeladen. Kaum Abwechslung. Ein Armutszeugnis, dass sich die meisten Patienten ihren Aufschnitt selbst besorgen.Zum Mittag kennt der Koch als Gemüsebeilage nur Blumenkohl, Rotkohl, Brokkoli, Rosenkohl, Bohnen.

Nach 6 Wochen Reha ging es mir schlechter als vorher

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (das ist keine Rehaeinrichtung, sondern eher eine Klinik)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Psychisch belastete Menschen wurden alleingelassen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
das Engagement der jungen Physiotherapeuten
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
Burn-out und Mobbing
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Nachhinein habe ich mich geärgert, dass ich nicht wie so manche Mitpatienten nach einigen Tagen abgebrochen und nach Hause gefahren bin. Das hätte mir manches Leid erspart und ich wußte zum Schluss nicht mehr ob es mir so schlecht ging wegen dem Klinikaufenthalt oder wegen der Einweisungsdiagnose Burn-Out.
-die Lage einer Rehaklinik in einer Art Gewerbegebiet am Randbezirk von Berlin,nicht ein Ort um zur Ruhe zu kommen.
-das essen unterirdisch.Obwohl ich sehr schlank bin,habe ich 5 Kilo ungern abgenommen. Aber dann als Therapie Genussschulung machen....
-Mitten im Hochsommer wurden mir starke Johanniskrautkapseln verabreicht ohne darauf hinzuweisen,dass dadurch die Haut lichtempfindlicher werden könnte.Ich habe aus dieser Zeit starke Pigmentflecken dadurch bekommen an Hals und Dekollte,die nicht mehr wegzukriegen sind und sehr unschön sind.
-Die Bezugstherapeuten wechselten in 6 Wochen wegen der Urlaubszeit zwei mal.
-als es mir immer schlechter ging, schwatzte man mir Antidepressiva auf.Ich hatte vorher nie welche genommen und große Ängste diesbezüglich. Wie mein Neurologe im nachhinein feststellte,war die Dosis unverhältnismäßig hoch und man ließ mich mit meinen Ängsten total alleine.
Ich würde nie mehr dorthin fahren und kann nur jedem abraten. vielleicht hat sich etwas zum besseren geändert.aber ein Reha war dies nicht. Mir ging es nach den 6 Wochen deutlich schlechter,weil ich dort sehr allein und verloren und ohne bezug war.

2 Kommentare

montgomery am 18.04.2014

Es ist schon sehr merkwürdig, dass Sie nach 3 Jahren !! eine Bewertung abgeben.........

Ich bin der Meinung, dass man sich sowas sparen kann.

Ich war 2014 in dieser Rehaklinik und kann genau das Gegenteil sagen. Mir ging es nach über 2 Jahren Krankschrift wesentlich besser nach der Reha.

Jeder ist auch selber für den Erfolg verantwortlich!

  • Alle Kommentare anzeigen

Eine gute Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit meinem Aufenthalt ausgesprochen zufrieden und habe mich zum Zeitpunkt meiner Entlassung deutlich besser gefühlt, als zu Beginn
meiner Behandlung. Und ich habe realistische Möglichkeiten mitgenommen, mit denen ich meinen Gesundheitszustand weiterhin verbessern und stabilisieren kann.
Es war sehr angenehm, mit welcher Genauigkeit
und Sorgfalt mein Krankheitsbild geprüft und erst danach therapeutische
Maßnahmen ergriffen worden sind.
Die Gesamtbetreuung war ausserordentlich gut und der Ablauf der Therapien
hat reibungslos und sehr zuverlässig geklappt.
Kleine Fussnote an dieser Stelle für die Ergotherapie: Die Therapeuten dort sind unterbesetzt und wegen dieses Personalmangels sind leider Stunden ausgefallen.
Auf jeden Fall möchte ich diese Klinik unbedingt weiter empfehlen!

Horror - Gesundheitszustand war danach schlechter

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
die Krankengymnasten waren sehr nett und hilfsbereit
Kontra:
Die Therapeuten und Ärzte waren sehr falsche Menschen
Krankheitsbild:
Fibromyalgie, schmerzhafte Bewegungseinschränkungen, Psyche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mich war es der reinste Horror. Ich habe nach 3 Wochen teilstationärer Behandlung die Reha abgebrochen. Mir ging es danach schlechter als vorher und musste von meinem Arzt noch weitere 8 1/2 Wochen krankgeschrieben werden. Ich hatte Angst um meinen weiteren Gesundheitsverlauf. Der Reha-Grund war eigentlich wegen Fibromyalgie, schmerzhafte Bewegungseinschränkungen und Psyche.
Gelandet bin ich in der Verhaltenstherapie und Psychosomatik. Als ich nur ansatzweise Bedenken dagegen geäußert hatte, wurde mir unmissverständlich klargemacht, dass ich mich in keinster Weise auf das Ganze einlassen würde und ich so nicht geheilt werden kann. Denn ihr Standpunkt ist: "Ich bin therapierbar". Und das wird klar durchgezogen, egal was man ihnen erzählt. Sie weichen auch nicht einen Millimeter von ihrer Linie ab. Kommunikation ist vorhanden aber es wird nicht wirklich zugehört und auch nicht auf den Patienten eingegangen. Das erinnert an die Vergangenheit. Ich wurde beobachtet wie ich meine Beine unter meinen Stuhl verschränke, durch die Halle laufe und mir den Rücken halte sowie auf dem Gang einen Arzt überholen konnte, obwohl ich ja körperlich angeschlagen wäre. Der Unterton dabei sollte die Glaubwürdigkeit des Patienten in Frage stellen. Auch alle persönlichen Gespräche wurden aufgezeichnet, wie auch Beobachtungen, und später im Abschlussbericht aus deren Sicht genausten aufgeführt - jedoch nur zum Teil. Könnte es für mich als Patient positiv dargestellt sein, wird es nicht im Bericht erwähnt. Die große AL-Visite ist für viele nicht zu verkraften. Man fühlt sich dabei, als ob man dem Henker vorgeführt wird. Horror!!!
Auch wird man von den Ärzten immer wieder darauf hingewiesen, man würde ja alles falsch verstehen.
Es gibt noch viel mehr zu erzählen, jedoch reicht der Platz dafür nicht aus.
Ich kann nur sagen, man sollte diese Klinik unbedingt meiden.
Sie arbeitet sowieso für den Rententräger.
Ich wurde als Vollzeitarbeitsfähig entlassen.

1 Kommentar

Sunday1 am 04.04.2014

Ich kann Deine Erfahrungen nur bestätigen und gratuliere Dir, dass Du die Reha abgebrochen hast. Ich war 2013 in der Einrichtung und hätte auch lieber abbrechen sollen. Die AL-Visite gleicht gefühlt wirklich einem totalitären Schauprozess. Bei mir ging es noch nicht einmal um die Frage "arbeitsfähig" oder nicht. Es musste also keine Quote erfüllt werden. Ich war verzweifelt auf der Suche nach Ideen, wie ich besser mit meiner Herzerkrankung umgehen kann. Aber ich musste feststellen, dass die Therapeuten die psychischen Auswirkungen der Erkrankung und auch die Erkrankung selbst, nicht ernst nehmen. Meine Wünsche und die Tatsache, dass ich krank bin (ich habe einen implantierten Defibrillator, der mich auch schon geschockt hat) wurden schlicht ignoriert. Mir ist schleierhaft, wie eine Therapie funktionieren soll, wenn Therapeuten das Problem nicht erkennen, sich nicht auf den Patienten einstellen und nicht gemeinsam mit ihm ein Therapieziel erarbeiten. Wie soll Therapie erfolgreich sein, wenn dem Patienten etwas aufgezwungen wird? Konfrontation kann sicherlich auch sehr heilsam sein, aber auch dafür müsste zunächst ein Vertrauensverhältnis zwischen Therapeut und Patient aufgebaut werden.Fühlen sich Patienten dagegen unverstanden und gar gesundheitlich bedroht, kann Therapie nicht gelingen. Ich wünsche Dir alles Gute für Deinen weiteren Weg!

Lob

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung
Kontra:
Verpflegung
Krankheitsbild:
Hypertonie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Reha-Einrichtung sehr empfehlen. Die Betreuung und Organisation ist sehr gut, man fühlt sich sehr gut dort aufgehoben und es wird viel geboten. Auf Wünsche wird reagiert, so denn möglich. Mitarbeiter und Ärzte sind sehr nett und kompetent. Das Kliniksgekände ist sehr gepflegt, man fühlt sich teilweise wie im Urlaub. Ich konnte dort die Seele baumeln lassen und neue Kraft für den stressigen Alltag sammeln.

2 Kommentare

wunsch am 05.04.2014

ich weiss zwar nicht für wen Du schreibst, dann muss du in eine andere Klinik gewesen sein.Dieses Haus kann man nicht empfehlen, es sei denn man leidet unter wahrnehmungsstörungen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Tolle Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Vasospastische Angina
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

4 Wochen Reha in Seehof.
Mir hat es so gut gefallen dass der Abschied schwer fiel. Ausnahmslos alle Mitarbeiter sind freundlich und um alle Patienten bemüht.
Das Essen ist für eine Großküche außergewöhnlich gut und sehr abwechslungsreich.
Sport und Physioabteilung toll und kompetent.
Ärzte immer ansprechbar und verständnisvoll.
Hier sollte keiner meckern!!!!!!!!!!!!!

2 Kommentare

wunsch am 05.04.2014

ich weiss zwar nicht für wen Du schreibst, dann muss du in eine andere Klinik gewesen sein.Dieses Haus kann man nicht empfehlen, es sei denn man leidet unter wahrnehmungsstörungen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Hinweise für zukünftige Patienten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Objekt und Lage
Kontra:
Ergotherapie-Team
Krankheitsbild:
depressive Stimmungsschwankungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erst einmal möchte ich die Klinik als Objekt loben. Das Reinigungspersonal, die Küche und die Empfangsdamen und Hausmeister .... SUPER ....
Die Schwestern waren sehr unterschiedlich motiviert und ließen das den Patienten auch spüren. Schade, dass dies nicht Teamarbeit war ...
Nun noch zu den vielen negativen Berichten - Bitte lasst Euch, die Ihr demnächst hier zur Reha anreisen werdet, nicht davon abschrecken. Die Therapeuten sind soooo unterschiedlich. Wenn Ihr Differenzen feststellt, so steht Euch ein Wechsel zu - Ihr müßt für Euch sprechen - aber gefallen muss sich niemand etwas lassen ... unsere Krankheit ist auch emotial geprägt - der Deckel MUSS zum Topf passen, sonst ist der Rehaerfolg fraglich - Empathie ist nicht förderlich --- Nun noch ein paar Worte zu der ergotherapeutischen Arbeit an der Klinik : lobenswert die Bereitstellung der Mittel, aber die Berliner Therapeutin mit ihrer Praktikantin trafen so oft unter die Gürtellinie und das Verhalten während der Std. war deprimierend !!! Der Ton macht die Musik !!! So nicht in einer Reha-Klinik !!! Leider haben zu wenig Patienten den Mund aufgemacht - Schade -
Die Möglichkeiten, die geboten werden, voll ausschöpfen und selbst für sich kämpfen - das ist auch an einer Reha-Klinik notwendig. So nutzt die Abendveranstaltungen ( z.B. Tanz in der Halle 2x wö. ) Niemand ist perfekt - aber jeder KANN für sich das Beste aus dem Gebotenen herausziehen -- AN DIESER KLINIK ( es war meine vierte Reha ) WIRD VIEL GEBOTEN -- DANKE --

Die reha hat mir nichts gebracht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Schwestern
Kontra:
Ausstrahlung und Wirkung Therapie
Krankheitsbild:
Ängste,Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In dieser Klinik war ich von Dez 2013 bis Februar 2014.Was ich als gut bewerten kann sind die Schwestern und Pfleger,die immer ein offenens Ohr hatten für Patienten,teilweise bessere Tips hatten,als die junge Psychotherapeutin selber.Die 30 min. Psychotherapie hat mir nicht viel weitergeholfen.Gut fand ich die Angstgruppe und die Kochgruppe.Was jedoch unterste Schublade war,war die Therapie Ausstrahlung und Wirkung.Im sogenannten bipolaren Ranking,bei dem die Therapeuten und Mitpatienten die Wirkung beurteilen sollten,wurde so manch einer stark beleidigt von den Therapeuten und Praktikantin.Denn die Wortwahl in diesem Bogen ist unter der Gürtellinie mit Begriffen wie verschlampt,naiv usw.Der Rankingbogen durfte auch aus angeblich datenrechtlichen Gründen nicht mit nach Hause genommen werden.Meine Beurteilung von den Therapeuten hat mein Selbstbewusstsein wieder in den Keller gedrückt und meinen Waschzwang wieder aufleben lassen,obwohl ich keineswegs schlampig bin.Also die Therapie Ausstrahung und Wirkung sollte gestrichen werden als Therapie weil sie bei vielen Patienten am Selbstwertgefühl genagt hat.Mein Partner hat sich auch beschwert darüber,jedoch wurde er nicht wie versprochen zurückgerufen.Die Zimmer sind gut eingerichtet.Jedoch bezahlt man für einen Fernseher pro Woche 18 Euro!!!Das Telefon hat auch hohe Gebühren.Wenn man eine Therapie ausfallen lässt,dann wird das gleich an den Bezugstherapeuten gepetzt,was ich auch nicht so gut fand.Die Reha hat mir durch die unkompetenz der Therapeuten nichts gebracht.Auch die Ergotherapie verfügt über zu wenig Angebote und Materialien,so das man sich selber etwas kaufen und mitbringen muß.

1 Kommentar

Mad__Dy am 03.05.2014

Hallo,

ich war auch in dieser Klinik von Dez. 2013 - Jan. 2014.
Ich stimme deiner Berwertung voll und ganz zu. Diese Klinik ist eine reinste Zumutung und geholfen wird einem da auch nicht.

Liebe Grüße

Mad Dy

Sehr positiver Kuraufenthalt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Januar 2014 als Patient 4 Wochen im Reha-Zentrum.
Ich kann über diese Klinik nur positives berichten.
Die Ärzte haben nicht nur zugehört, sie gingen auch auf meine Fragen und Probleme ein. Auch Wünsche wurden so weit wie möglich erfüllt.
Die dortigen Mitarbeiter sind fachlich und medizinisch sehr kompetent.
Herausragend war für mich die Physiotherapie. Mein besonderer Dank geht an den Therapeuten Herrn Knaak.
Die Verpflegung war gut und abwechslungsreich.

1 Kommentar

wunsch am 05.04.2014

ich weiss zwar nicht für wen Du schreibst, dann muss du in eine andere Klinik gewesen sein.Dieses Haus kann man nicht empfehlen, es sei denn man leidet unter wahrnehmungsstörungen.

Großes Lob an die Therapeuten

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Engagierte und mitfühlende Behandlung
Kontra:
Freizeitbereich und Aktivitäten ausbaufähig
Krankheitsbild:
Z.n Korrektur-Op eines angeborenen Herzfehlers
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin selbst Arzt und war nach einer Herz-OP als Patient 4 Wochen im Reha-Zentrum.
Ich muss betonen dass mich die dortige Behandlung sehr überzeugt und mir selbst sehr geholfen hat.
Die dortigen Mitarbeiter sind fachlich- medizinisch sehr kompetent und zudem sehr einfühlsam, wohlwollend, gehen auf die Bedürfnisse und Wünsche der Patienten ganz persönlich ein und ermuntern auch Schwerkranke z.T. in rührender Art und Weise! Herausragend hat mich diesbezüglich v.a. die Physiotherapie beeindruckt und ganz besonderen Dank möchte ich an die Therapeuten Herr Knaak und Herr Katanek vermitteln. Weiter so!!!

1 Kommentar

wunsch am 05.04.2014

ich weiss zwar nicht für wen Du schreibst, dann muss du in eine andere Klinik gewesen sein.Dieses Haus kann man nicht empfehlen, es sei denn man leidet unter wahrnehmungsstörungen.

Bewertung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich in Seehof bestens aufgehoben. Schwestern, Therapeuten und Ärzte waren alle kompetent und immer freundlich. Die Schwestern hatten bei Fragen immer ein offenes Ohr, ich wurde nie abgewiesen. Durch die vielen ärztlichen Untersuchungen fühlte ich mich immer auf dem neuesten Stand und dadurch sicher.
Das Zimmer wurde vom Reinigungspersonal auch sehr gut betreut, das Essen war ausgewogen und immer schmackhaft. Die Freizeitangebote waren unterhaltsam.
Ich kann diese Klinik nur empfehlen.

Schade um die Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Bewegungs- und Entspannungstherapie
Kontra:
Ärztliche Betreuung
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier ist alles normiert und zweckmäßig. Der Tagesablauf enthält viel Wartezeiten oder auch Termine, die sich gegenseitig ausschließen. Servicepersonal, Schwestern, Mitarbeiter der Badeabteilung und Bewegungstherapeuten geben sich große Mühe. Trotz mehrfacher Nachfrage hat es die Küche nicht fertig gebracht, die Lebensmittel auf dem Frühstücks- oder Abendbuffet auf Glutengehalt zu kennzeichnen. Warum werden die Zutaten zu immer gleichen Gerichten verarbeitet? Der Speiseplan gleicht einem Taktfahrplan.
Verursacht wird der Kur-miss-erfolg durch junge, unerfahrene, alleingelassene Therapeuten, denen es mehr um ihre Karriere geht. In den wenigen Einzelgesprächen gibt es viele Fragen und keine Hilfe zur Heilung. Es ist auch vorgekommen, dass Gruppentherapie, durchgeführt von einer völlig unvorbereiteten Ärztin, im Chaos endete. Danach offenbarte sich die hauseigene Hackordnung in Überheblichkeit. Oben die Leitung mit wissenschaftlichen Ambitionen, zweites das Controlling, drittens Ärzte und Personal und ganz unten, als Mittel zum Zweck der Patient. Meine weiterbestehenden gesundheitlichen Probleme wurden schlicht ignoriert. Alle Zeichen werden auf eine Entlassung im nicht arbeitsfähigen Zustand gesetzt. Vielleicht erhöht das ja die Akzeptanz und dient dem Ruhigstellen. Die wundersame Heilung tritt 3Tage vor der Entlassung ein. Die gebräuchlichen Redewendungen: Das haben Sie falsch verstanden, das habe ich nie so gesagt. Auch die Aussage des Professors, „Wir lassen Sie nicht im Regen stehen.“, löst sich auf zu „arbeitsfähig“. Genau diese Unehrlichkeit verstärkt am Ende das Krankheitsbild, das zur Einweisung führte. Die hohe „Heilungsquote“ erinnert eher an ein DDR-Wahlergebnis. Es bleibt Enttäuschung, was sonst?

blanke Horror

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
unerfahrene junge Therapeuten
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Depression, Verhaltensstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich 7 Wochen in der Reha Seehof ( 5 Wochen stationär-2 Wochen Teilstationär). Für mich war dieser Aufenthalt der blanke Horror. Wenn man sich hier die Bewertungen in der Abteilung Psychosomatik anschaut fragt man sich, warum vom Rententräger hier nichts unternommen wird. Mein Therapeut war föllig unerfahren, jung und überfordert.Er ging nicht auf meine Probleme ein und die Zeit von 5 x 30 min. waren völlig unzureichend. Bei der Klinik handelt es sich um reinste Massenabfertigung und Schönung von Statistiken.Der Entlassungsbericht wurde total verschönt. Meine sämtlichen Vorerkrankungen waren gar nicht erwähnt und bin ja völlig arbeitsfähig. Jedenfalls ging es mir am Entlassungstag schlechter als bei Antritt.Mein Psychater hat mich umgehend mit Kopfschütteln arbeitsunfähig geschrieben. Für mich steht fest, wieder eine Reha "ja" Seehof "nein".Die AL Visite gleicht einem Verhör.Der Prof. in dieser Klinik behandlet bzw. führt Gespräche worüber ich mich hier lieber nicht äußern möchte.Werde auf jedem Fall den Rententräger und Sozialverband über die Vorgehensweise informieren und werde auch gegen den Bericht rechtliche Schritte einleiten.

2 Kommentare

biblablub am 10.04.2014

Hallo,
ich (bzw.eine kleine gruppe von Patienten) die sehr unzufrieden sind würden gern wissen wo und was man genau gegen den Bericht und die Klinik machen kann viellicht können wir uns zusammen tun bzw.von dir Tips holen?

  • Alle Kommentare anzeigen

Größtes Manko: unerfahrene, wenig reflektierte Behandler

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Bewegungstherapie, Walking, Wassergymnastik, Physiotherapie
Kontra:
s. Erfahrungsbericht
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach langer Krankheitszeit erfreut eine Reha-Maßnahme bewilligt zu bekommen und sehr motiviert mich wieder fit für die Arbeit zu machen. Diese Klinik hat mich, gelinde gesagt, geschockt. Von der Oberärztin abgesehen, hatte ich so gut wie kein angemessenes Gespräch. Die therapeutischen Interventionen, bzw. das Spektrum der Behandlungsfähigkeiten habe ich als eher reduziert erlebt. Am Anfang hatte ich einen engagierten Arzt, der aber die Klinik kurz nach meiner Anwesenheit verließ. Dann gab es eine Behandlungspause von 4 Wochen und erst in der letzten Woche hatte ich wieder ein Arztgespräch mit einem sehr jungen, wenig erfahrenen Arzt. Dieser, obwohl er wenig von mir wusste, stöpselte einen Abschlussbericht zusammen, bei dem mir die Haare zu Berge standen. Selbst langjährig bekannte und medizinsch bedeutsame Fakten zum Krankheitsverlauf aus vorhandenen Befunden, anderen Klinkberichten oder Gutachten wurden entweder gar nicht oder erkennbar fehlerhaft wieder gegeben. Dadurch entstand das Bild eines über die Jahre nicht mehr nachvollziehbaren Krankheitsverlaufs.
Ein bezeichnendes Licht auf den Umgang mit den Patienten in der Klinik wirft auch die Tatsache, dass Einzelgespräche mit den Patienten aufgezeichnet werden, ohne dass diese darüber informiert werden oder Ihre Einwilligung dazu gegeben haben.Diese Information erhielt ich zufällig von einem anderen Patienten, der das Aufnahmegerät gesehen hatte. Darauf hin angesprochen wurde diese Tatsache der Aufzeichnung vom Therapeuten bestätigt.
Ich war in einer psychiatrisch-psychosomatischen Abteilung. Profitiert habe ich nur von der Bewegungstherapie, der Wassergymnastik, der Physiotherapie und der Badeabteilung, hier waren die Mitarbeiter höflich, aufmerksam, kompetent und gaben mir gute und praktische Hinweise für zu Hause. Für eine psychiatrisch-psychosomatische REHA ist das aber zu wenig!
Wie gut, dass ich zu Hause meine Behandlung bei einem kompetenten Psychiater und Psychotherapeuten fortsetzen konnte.

2 Kommentare

ALo am 07.04.2014

Hallo ... traurig was Dir passierte ... der Arztewchsel war wohl nicht gut organisiert --- warum hast Du Dich nicht um einen neuen Arzt bemüht ???? aber daraus auf das Gesamtbild zu schließen ist wohl nicht angebracht

Zu den Aufnahmen während des Einzelgespräches : ist wohl auch von Therapeut zu Therapeut unterschiedlich - meine Therapeutin sprach offen über die Möglichkeit der Aufzeichnung - ich wurde um meine Einwilligung gebeten und das Gerät stand auf dem Tisch, an dem das Gespräch statt fand - also NICHT HEIMLICH !!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Licht und Schatten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Eigeninitiative ist wichtig)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich hatte Glück mit meinem Therapeuten)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (es gab nicht viel zu behandeln; Sport und Entspannung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
hoher Blutdruck, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle zuvor geschriebenen Erfahrungsberichte kann ich nachvollziehen, seien sie auch noch so unterschiedlich.
Wenn man Glück hat, hat man einen tollen Therapeuten, ich hatte mit Herrn Kessler eben dieses Glück, wenn man Pech hat, ist die Reha gelaufen. Wenn man mit der Einstellung zur Reha geht, dass alle anderen etwas tun müssen, man selber aber nicht, ist ein Erfolg eher auch unwahrscheinlich. - Ich habe mich gut erholt und somit war die Reha für mich ein Erfolg. Was Mitpatienten teilweise berichteten ist wirklich schlimm. Was mich sehr störte war die AL-Visite, mit ganz unglaublichen Ansprachen der Chefs, ich weiß wirklich nicht, was diese Gesprächsführung sollte, außer vielleicht sinnfreier Einschüchterung der Patienten. Außerdem habe ich eine Ergotherapeutin erlebt, die einen Ton am Leib hat, der nicht in eine Reha- Klinik gehört. Damen Dr. Tröger, Meyer und Schneider sind jedoch ausdrücklich zu loben.
Was Essen, Zimmer u.s.w. angeht, erwarten Sie kein Hotel, es ist ja auch kein Urlaub, aber Grund zur Klage gibt´s eigentlich nicht, das ist schon o.k.
Die wissenschaftlichen Ambitionen von Prof. Lindner sind nicht zu übersehen.

1 Kommentar

wunsch am 05.04.2014

ich weiss zwar nicht für wen Du schreibst, dann muss du in eine andere Klinik gewesen sein.Dieses Haus kann man nicht empfehlen, es sei denn man leidet unter wahrnehmungsstörungen.

Wunderheilklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Massenabfertigung)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (zu oberflächlich)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Therapeuten zu jung ( berufsunerfahren)
Krankheitsbild:
Depressionen,psychomatische Erkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ambiente: sehr gut gepflegte Grünanlage
Personal: nett
Zimmer: zweckmäßig eingerichtet
Essen: durchschittlich

Ich habe die Reha-Klinik von Dezember 2013 bis Januar 2014 besucht.Die Anwendungen fand ich ungenügend,unzureichend und oberflächlich.Sie dienten,in meinem Fall,eher der Beurteilung,als der Heilung.Wobei die Beurteilung darauf abzielte, mich zur Zahl einer geschönten Statistik zu machen.Eine Statistik die besagen soll,dass fast 100% aller Patienten dieser Reha-Klinik als geheilt entlassen werden.Somit dürfte es sich um eine Wunderklinik handeln.Ich wurde die ersten 5 Wochen auf Kardiologie behandelt und nach Anfrage ab der 6 Woche ging man erst auf meine psychomatischen Erkrankung ein. Ich fühlte mich am Entlassungstag schlechter als bei der Ankunft.Laut Bericht wurde ich arbeitsfähig entlassen und bei Vorsprache meines Arztes am nächsten Tag war er sehr erschüttert über diesen Bericht.Es erfolgte eine erneute Folgearbeitsunfähigkeit.Ich befinde mich nunmehr in weiterer Behandlung und mein Arzt muss wieder von Neuem beginnen.Schade um die verlorene Zeit.

Sehr gute kardiologische Reha

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute und kompetente ärztliche, physiotherapeutische und sozialdienstliche Betreuung; pflegerische Betreuung (Schwestern) gut; Verwaltung sehr hilfreich und engagiert
Engagiertes Personal, das sehr gut interdisziplinär zusammenarbeitet und sich im Zweifel auch für eine Überstunde nicht zu schade ist
Veranstaltungen finden statt und beginnen und enden fast immer pünktlich
Verpflegung für Klinikverhältnisse sehr gut
Sehr überschaubares sonstiges Freizeitprogramm, was für mich aber verschmerzbar war

Hilfreicher Behandlungserfolg

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Besonders haben mir nach meiner Herzoperation die hervorragende Physiotherapie (Lösung von Verspannungen), das Gerätetraining unter ausführlicher Anleitung (Kräftigung), das Ergometertraining (Ausdauer) sowie die Atemtherapie (Entspannung) geholfen. Dazu gab es vom sehr engagierten Physiotherapeuten einen sehr guten Hinweis zu meiner orthopädischen Weiterbehandlung. Meine behandelnde Ärztin hat sich für die Beantwortung meiner Fragen immer die erforderliche Zeit genommen.

Folgendes kann man noch besser machen: An einigen Tagen hätte ich mir mehr Therapien gewünscht. Die manuellen Massagen in der Bäderabteilung sind in der Qualität stark vom Masseur abhängig. Leider wurde in der Ergotherapie z. T. das Thema verfehlt und die Seminare zur Stressbewältigung fanden wegen Erkrankung des Dozenten nur teilweise statt. Die Verwaltung / der Empfang sind etwas phlegmatisch.

Unterkunft und Verpflegung sind gut.

Alles in allem konnte ich durch den Aufenthalt in Teltow-Seehof meine körperliche Belastbarkeit verbessern und einen Erholungseffekt erzielen, so dass ich mich hier wieder behandeln lassen würde.

Urlaub-JA / Psychotherapie-NEIN!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Unterkunft und Verpflegung)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (keine Zeit, fehlendes Einfühlungsvermögen und Praxiserfahrung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Überdosierung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Massenabfertigung)
Pro:
Sozialtherapie
Kontra:
Psychotherapie
Krankheitsbild:
Depressionen und Agoraphobie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Unterbringung und Verpflegung waren ganz in Ordnung. Was das Personal angeht, waren alle sehr nett. Ganz besonders kann ich Herrn Jank (Bewegungstherapie) hervorheben, der von seinem Fach wirklich etwas versteht. Was die eigentliche Therapie für mein Krankheitsbild betrifft, die ließ zu wünschen übrig. Es fehlte Empathie und Praxiserfahrung. In den 5 Wo, davon 1 Wo krank, kann sich ein Therapeut, der mich 2 mal die Woche 1/2h sieht, kein Bild über meine Verfassung machen. Mein Entlassungsbericht entspricht nicht der Realität. 2010 wurden Depressionen diagnostiziert und seit 2012 bin ich mit dieser Diagnose arbeitsunfähig. Ich war vor der Reha noch 7 Wochen in einer Tagesklinik und dort waren kompetente Therapeuten, die diese bestätigt haben und dazu noch eine Agoraphobie. Diese Diagnosen fehlen total in dem Entlassungsbericht. (Spontanheilung???) Weiterhin steht drin, dass ich an einigen Therapien nur mühselig oder gar nicht (Schafentzug) teilgenommen habe. Ich habe am Schlafentzug teilgenommen und mich auch bemüht. Ich könnte noch mehr ausholen, aber dazu fehlen leider die Textzeichen. :( Ich bin so enttäuscht, dass man nur noch eine Nummer ist und nicht mehr richtig ernst genommen wird. Als ich z. B. sagte, dass ich zurzeit nur meine Ruhe brauche, wurde mir von einem der Therapeuten am Kopf geworfen, dass ich doch ins Altersheim gehen sollte, da hätte ich meine Ruhe. "Sehr aufbauend" - oder?! Ich fühlte mich so mies. Es handelt sich nur um eine Massenabfertigung und es geht in dieser Gesellschaft nur noch um Statistiken. Ich habe mir die Krankheit nicht ausgesucht, sie belastet mich sehr. Ich war vor der Reha so guter Hoffnung. Positiv waren die verständnisvollen Gespräche mit den Mitpatienten. Wir haben uns gegenseitig geholfen. Wie ich hier lesen konnte, ging es mir nicht alleine so. Das tröstet mich ein wenig, denn es kamen bei mir wieder Selbstzweifel auf. Resultat Rehaklinik/Psychosomatik: Zur Erholung - JA, zur THERAPIE - N E I N! Grüße alle Opfer!

2 Kommentare

montgomery am 14.01.2014

Hallo Jabsy0801,

es tut mir sehr leid, dass die Reha für Sie nichts gebracht hat.
Ich fahre auch nach Teltow, Termin steht noch nicht fest.
Vielleicht können Sie mir einige Fragen beantworten:
- Kann man einen Fernseher mitbringen? Gibt es dort Kabel oder Satellit?
- Wie ist der W-LAN Empfang? D2 ?


Ich bedanke mich schon mal im Voraus für die Antworten.

Vielleicht melden sich noch andere Patienten, würde mich sehr freuen.



Gruß

  • Alle Kommentare anzeigen

Therapieziel verfehlt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Sozialtherapeutin erhält Pluspunkt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
die Nähe zu Berlin
Kontra:
ärztlich und psychotherapeutisch völlig unzureichend
Krankheitsbild:
psychosom. Beschwerden/ Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zuerst das Positive: das Sport- und Freizeitangebot in dieser Klinik ist wirklich gut. Die Zimmer sind freundlich eingerichtet, jede Menge Stauraum, mit eigenem Duschbad und einer hellen Leselampe über dem Bett. Und Berlin ist auch immer einen Ausflug wert.
Was jedoch den Kern der psychosomatischen Abteilung betrifft, kann ich nur warnen. Die Einzelgespräche waren sowohl qualitativ als auch quantitativ mangelhaft. Empathie und Taktgefühl - Fehlanzeige, es wurden mir derart beleidigende Äußerungen an den Kopf geworfen, dass selbst Kollegen sich abwertend äußerten, als ich ihnen davon erzählte. Der von diesem Arzt verfasste Entlassungsbericht ist absolut realitätsfern, voller Fehler und haltloser Unterstellungen. Er zeugt nicht nur von der völligen Unkenntnis meiner Person (z.B. was Kontakte zu Mitpatienten betrifft, mein mehrfach diagnostizierter Scheuermann wurde als "physiologisch gekrümmte Wirbelsäule" bezeichnet u.a.), man ging sogar so weit zu behaupten ich hätte an Therapien nicht teilgenommen, obwohl das Gegenteil zutrifft. Meine Depression (die zwischenzeitlich zwei weitere Ärzte diagnostiziert haben) wurde nicht erkannt.
Zur Gruppentherapie kann ich nur sagen, dass jeder Brigitte-Psychotest mehr Selbsterkenntnis bringt. Völlig überflüssig fand ich auch das Bewerbungstraining, das als „Kurs zur beruflichen Neuorientierung“ angepriesen wurde und wo nur absolut schräge Anschreiben und Lebensläufe an die Wand geworfen wurden. Meine humorvollen, teils sarkastischen Zwischenbemerkungen sind beim Kursleiter offensichtlich nicht gut angekommen. Vorsicht!
Am Anfang und Ende der Reha muss man einen Psychotest am Computer absolvieren. Bemerkenswert ist, dass mein Abschlusstest deutlich schlechter ausfiel als der erste…
Unterm Strich fand ich die Reha destruktiv. Nach dem Trauma werde ich wohl nie wieder eine Kur beantragen. Von den Patienten der kardiologischen Abteilung habe ich fast nur Gutes gehört, von der psychosomatischen Abteilung rate ich jedoch dringend ab.

Alles Ok

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Behandlungen und Verständnis der gesamten Therapeuten u.Aerzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 14.11.2013-19.12.2013 in der Reha-Klinik Seehof. Ich war sehr zu frieden mit der Behandlung durch die Therapeuten. Besonders möchte ich meinen Bewegungstherapeuten Hr.Jank hervor heben.Er nimmt seine Arbeit sehr Ernst und es macht trotzdem Spaß und Freude in seiner Gruppe zu sein.Aerzte,Schwestern und Bezugstherapeutin Fr.Otto waren sehr kompetent und immer hilfsbereit.Man fühlte sich immer verstanden und gut aufgehoben.Leider hat die Reha nicht den gewünschten Erfolg gebracht,das aber mit sicherheit nicht an der Klinik lag.Ich kann die Klinik mit gutem Gewissen weiter empfehlen.

2 Kommentare

wunsch am 05.04.2014

ich weiss zwar nicht für wen Du schreibst, dann muss du in eine andere Klinik gewesen sein.Dieses Haus kann man nicht empfehlen, es sei denn man leidet unter wahrnehmungsstörungen.Ich war selber 3 wochen in dieser klinik.
Ich kann nur jeden davon abraten.

  • Alle Kommentare anzeigen

Wenig Erfahrung mit Herzpatienten, rigider Behandlungsstil

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Bewegungs- und Sozialtherapie
Kontra:
Psychotherapie und ärztliche Betreuung
Krankheitsbild:
Realangst vor plötzlichem Herztod
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen, die die Implantation eines Defibrillators erforderlich gemacht haben. Nachdem ich durch die Herzrhythmusstörungen bereits bewusstlos und durch den Defi schon geschockt wurde, hat sich bei mir eine starke Angst vor dem nächsten Schock eingestellt. Mit dieser Problematik habe ich mich in der Seehof Klinik nicht gut aufgehoben gefühlt. Die Psychotherapeuten verfügen nach meinem Eindruck über wenig bis keine Erfahrung im Umgang mit Herzpatienten. Die für mich eingangs zuständige Ärztin, fragte mich, wie sie sich verhalten soll, falls mein Defi erneut auslöst. Obwohl immer wieder Herzrhythmusstörungen und viele kardiologische Fragestellungen aufgetreten sind, wurde ich kardiologisch nicht betreut. Eine Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen Psychosomatik und Kardiologie findet nicht statt. Den psychotherapeutischen Therapiestil habe ich rigide, aggressiv und starr erlebt ohne Empathie für mich als Patienten. Daher konnte ich kein Vertrauensverhältnis zu Ärzten und Therapeuten aufbauen. Die von den Therapeuten festgelegten Therapieziele und Behandlungsmethoden waren für mich nicht nachvollziehbar. Dies habe ich als Rückmeldung gegeben und auch selbst Wünsche für die Therapie geäußert, die ausnahmslos abgelehnt wurden. Ich erhielt dann einen Abschlussbericht, der nahe legt, dass ausschließlich ich selbst für den Misserfolg der Therapie verantwortlich bin. Meine Psychotherapeutin zu Hause vermutet anhand des ungewöhnlich abwertenden Berichtes, dass die Therapeuten mit meiner Problematik überfordert waren und ihre professionelle Distanz verloren haben. Es ist sicherlich menschlich, eher den Patienten abzuwerten als den Therapieverlauf insgesamt kritisch zu betrachten. Professionell hat aber auch das nicht auf mich gewirkt. Vor meinem Problemhintergrund kann ich daher die Psychosomatische Abteilung der Klinik für Defi-Patienten nicht empfehlen.

1 Kommentar

Oblix am 30.11.2013

Hallo Sunday1,
ich war vorher schon in Behandlung wegen einer traumatischen Erfahrung in meiner Kindheit. Als ein Elternteil starb und zeitgleich mein Job auf der Kippe stand, war ich zuerst einmal froh, in eine Reha-Einrichtung zu kommen, die mir aus diesem Tal hilft. Leider kam ich nach Teltow.
Ich kann bis heute nicht nachvollziehen, was in einem Therapeuten vor sich geht, der zu einem Patienten "ach Gottchen" sagt, wenn der von schrecklichen Erinnerungen gepeinigt wird. Und was eine Alkoholkontrolle bewirken soll, ist mir auch schleierhaft. Immerhin war das Gerät in Ordnung (0,00%o). Mir haben hauptsächlich die Mitpatienten geholfen, dort wurde ich ernst genommen. Und nur dort gab es auch die Möglichkeit (nicht nur für mich), sich mal richtig "auszukotzen".
Ich kann auch nicht nachvollziehen, dass man einer Borderline-Patientin (eine Mitpatientin), die sich selbst verletzt hat und um Hilfe bittet, als Antwort gibt: "Ich hab jetzt Feierabend." Für mich ist das unterlassene Hilfeleistung. Und bis heute rätsele ich herum, wieso ich an einem Bewerbungstest teilnehmen sollte. Von dem Psychotherapeuten, bei dem ich (vorher und anschließend) in Behandlung war, weiß ich, dass die Klinikleitung in Teltow Zahlenspiele und alles, was sich in Zahlen ausdrücken lässt, liebt. Toll! Und was hat das mit mir zu tun? Ich fand es schrecklich, nach 4 Wochen Reha-Aufenthalt nach Hause zu kommen und die gleichen (und noch ein paar zusätzliche) Probleme zu haben. Wie hätte ich das meinem Arbeitgeber erklären können?

Alles bestens

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute Rundumbetreuung
Kontra:
da fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Herzklappen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Anfang an fühlte ich mich in Seehof bestens aufgehoben. Pflegepersonal, Schwestern, Trainer und Ärzte waren alle kompetent und immer freundlich. Die Schwestern hatten bei Fragen immer ein offenes Ohr, ich wurde nie abgewiesen. Durch die vielen ärztlichen Untersuchungen fühlte ich mich immer auf dem neuesten Stand und dadurch sicher. Es ging mir täglich besser, besonders die Gymnastikanwendungen taten mir sehr gut. Das Zimmer wurde vom Reinigungspersonal auch sehr gut betreut, das Essen war ausgewogen und immer schmackhaft. Die Freizeitangebote waren unterhaltsam. Das ist jetzt alles fast 4 Jahre her und das gute Gefühl über diese Reha-Klinik bestand die ganze Zeit. Wenn es dazu kommen sollte, würde ich, aufgrund der guten Erfahrungen, wieder nach Seehof gehen.

1 Kommentar

wunsch am 24.11.2013

hallo Jule ,
ich weiss zwar nicht für wen Du schreibst, dann muss du in eine andere Klinik gewesen sein.Dieses Haus kann man nicht empfehlen, es sei denn man leidet unter wahrnehmungsstörungen.

Sehr positiver Aufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
moderne medizinische Betreuung, Wohlfühlgefühl
Kontra:
Zimmerreinigung, nach 7 Wochen erst Auszahlung des Überbrückungsgeldes
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 10.09.2013 - 15.10.2013 Patient der Klinik.
Bereits die Aufnahme durch die Rezeption war kompetent und freundlich. Dies setzte sich fort im Bereich der Stationsmitarbeiter.Betreuende Ärztin, Psychologin,Krankenschwestern - bzw. pfleger, Mitarbeiter der Essenausgabe sowie deren Leiter waren kompetent und zuvorkommend. Alle meine Wünsche und Anregungen wurden aufgenommen und nach Möglichkeit erfüllt und umgesetzt.
Ich war mit der medizinischen Betreuung und Versorgung sowie den angebotenen Speisen sehr zufrieden.
Negativ muss ich den Zimmerreinigungsservice anführen.Vom Vorbewohner waren selbst nach 2 Wochen noch Haare an den Fliesen, die Toilette war kalkbedingt stark verschmutzt.
Erst nach massiver Beschwerde und Besichtigung durch die Pflegeleitung wurde Abhilfe geschaffen.
Sauberkeit und Gepflegtheit der Einrichtung war auffällig.
Insgesamt habe ich mich in den fünf Wochen sehr wohl und gut betreut gefühlt.

Begeisterung , erfolgreiche reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sofort die richtige Hilfestellung zu bekommen
Kontra:
Krankheitsbild:
Burn-out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche Aufnahme.helles Zimmer, gutes Essen.sehr reichhaltig 3xWö. Fisch-viel Gemüse
Wohl gefühlt bei meiner Ärztin und bei meinen Therapeuten-egal ob
Phsycho,Ergo.Bewegung-alle sehr freundlich und vor allem Kompetent.Die Umgebung ist grossartig-tolle Spazier-oder Fahradtouren sind möglich.
Die Nähe zu Berlin ist prima.
Ganz toll war die spontane !Gruppenbildung,die sich durch die Anreise ergab. Da auch Therapien und alle Anwendungen in Gruppen
stattfanden,lernte ich viele interressante Menschen kennen.
Durch Erfahrungsaustausch und Erfahrungen anderer Patienten konnte ich für mich viel erreichen.
Ausserdem bekam ich sehr gute Massagen und im Sport und Kraftraum konnte ich mich körperlich wieder aufbauen. Da ich einen Speckstein bearbeiten durfte, gekam ich gute Unterstützung
im Berreich Freizeit,etwas.das bei mir sonst zu kurz kam.
Insgesamt fühle ich mich wieder Alltagstauglich,starte dann nach 14 >Tagen Urlaub wieder im Berufsalltag.-und kann mich selbst gut annehmen,da mein Selbstwertgefühl super gestärkt wurde.

nicht weiter zu empfehlen!!! ( für Urlauber ok)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine nutzbringende Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unkompetente Ärzte/ stellen generell bereits durchgeführte Behandlungsmethoden in Frage)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
psychosom. Beschwerden/ Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in dieser Klinik. Am meisten hat mich gestört , daß gleich in der ersten Chefarztvisite alle therapeutischen Behandlungen, die man zu Haus durchgeführt hat, in Frage gestellt wurden. Man wollte mir erklären, daß ich im hier und jetzt lebe und was im Vorfeld war, das dies keine relevanten Ursachen für meine psychische Erkrankungen sind. Nach dieser Aussage der Ärzte dort, ist meine tiefenpsychologische Behandlung, der ich mich seit geraumer Zeit unterzogen habe, für meine weitere Behandlung unrelevant. Nach dieser Aussage der Ärzte dort, habe ich mein Vertrauen in diese Klinik und den Ärzten verloren.
Da ich auch unter akkuten Rückenbeschwerden litt, bat ich um Massagen oder Ähnliches. Daraufhin antwortete man mir..." ich wäre ja nicht wegen dem Rücken da". Wegen dieser somatischen Beschwerden, wurde ich aber u.a. in diese Klinik verwiesen. Erst nachdem ich kunt tat, daß ich meinen Anwalt einschalte und ich nochmals um Massagen bat, bekam ich meine erste Massage nach 3 Wochen Klinikaufenthalt.
Meine Einzelgespräche ergaben keinen Sinn, denn die Thearapeutin war nicht in der Lage, sich mit meinen Problemen auseinander zu setzen. Sie stellte alle von mir vorgetragenen Probleme in Frage und es gab nie einen Behandlungsansatz.
Da fand ich in meinen Bekannten, die ich in der Reha kennen lernte, mehr Verständnis und Hilfe, als von ihr. Wenn es mir mal wieder richtig schlecht ging, dann bauten sie mich auf.
Mein Krankheitsbild verschlechterte sich von Woche zu Woche immer mehr.
Der anschließende Rehabericht ist realitätsfremd und verzerrt meine eigentlichen Probleme.
Das Resultat dieser Reha: Ich kämpfe jetzt gegen stärkere Depressionen und Schlafstörungen als vorher. Meine jetzige Therapeutin fängt jetzt wieder bei "Null" an.

1 Kommentar

Fretchen2 am 18.10.2015

Ich kann dir nur recht geben.Auch mir geht es von Tag zu Tag schlechter,und auch ich muss nun mit meinem Therapeuten wieder neu anfangen,obwohl ich schon auf einem sehr guten Weg mit ihm war.Ich freue mich schon ,wenn ich endlich raus komme.

7 Wochen Urlaub

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Insgesamt gute Klink um mal aus dem Alltag auszubrechen
Kontra:
viel zuwenig Therapien
Krankheitsbild:
Zwangsstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich fange mal mit dem Zimmer an , es war gut ausgestattet und recht Komfortabel, das Personal war sehr freundlich und wenn nötig Hilfsbereit, insgeamt verdient das Personal die Note 2
Die Therapien waren mir persönlich zuwenig! hätte mir mehr gewünscht der Tag war durch zuviel Freizeit zerstückelt

Insgesamt aber gute Rehaklinink die bei mir eher den eindruck eines guten Hotels hinterlässt....
Nun noch zum Essen ...Frühstück ging Mittagessen Klasse
Abendbrot na ja legen wir den Mantel des schweigens drüber

Glücksfall

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
die Abflußrohre in der Dusche stinken erbärmlich
Krankheitsbild:
Psychosmatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 20.08. bis 24.09.2013 in Seehof. Für mich war das ein Glücksfall. Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben und verstanden. Wenn man im Rahmen seiner Möglichkeiten mitarbeitet, hilft es den Therapeuten und einem selbst. Die Zimmer waren gut. Mit einigen Andenken aus der Heimat, habe ich es auch ganz persönlich gestaltet. Denn 5 Wochen sollen ja auch überstanden werden. Die Küchencrew hat trotz geringem Buget oft gezaubert. Ich habe fast die ganze Zeit vegetarisch gegessen. Die Vielfalt war toll. Man darf auch nicht vergessen, das ist eine krankenhausähnliche Einrichtung. Durch Frau K.habe ich so viel Sport gemacht, daß ich jetzt auch im Alltag viele Übungen übernommen habe. Dank Frau S. von der Ergo-Therapie kann ich jetzt mit Speckstein arbeiten. Ganz besonders aber danke ich Frau Dr T. für ihre einfühlsame Art. Ich kann die Klinik nur empfehlen

1 Kommentar

Heckenschrat am 20.10.2013

Wegen der Abflussrohre reichte eine Anmerkung gegenüber der Reinigungskraft. Keine 2 Stunden später war das Problem durch den technischen Dienst beseitigt worden.

unzureichend ausgebildete Therapeuten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Unterbringung/Verwaltung
Kontra:
Therapie
Krankheitsbild:
Burnout/depressive Phasen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war fünf Wochen in dieser Klinik. Am meisten hat mich die Unehrlichkeit gestört, mit der Patienten begegnet wird. Es ist nahezu unmöglich, die Strukturen der Organisation zu durchschauen. Zweimal pro Woche Einzelgespräch (30 Min.) ist zu wenig, um Erfolge erzielen zu können. In den geführten Gruppengesprächen wurde man behandelt wie in der Grundschule. Die Therapeuten daraufhin angesprochen, ignorierten die Kritik, sokratischer Dialog/Carl Rogers lässt grüßen. Auch meine Bitte, tiefenpsychologische Elemente mit in die Behandlung einzubauen, wurde abgewiesen. Meine Bitte, wegen meiner Rückenprobleme Massagen zu bekommen, wurde strikt und ohne jegliche Begründung abgelehnt. Die Therapeuten haben in der Regel eine Ausbildung als Arzt oder Psychologe und benötigen, um selbständig zu praktizieren, eine Praxiszeit , die u.a. diese Klinik anbietet. Mit Patienten wird geübt und experimentiert, mit teilweise mäßigem Erfolg. Die Therapeuten brauchen die Unterschrift des Professors der Klinik, um die Praxiszeit positiv abzuschließen und dann selbständig zu praktizieren. Daher sitzen die „Auszubildenden“ in der Chefarzt-Visite mit dabei. Natürlich traut sich keiner von Ihnen gegen die Probleme in der Klinik zu intervenieren. Mir wurden Medikamente verschrieben, ein Blutwert zeigte danach einen dreifach erhöhten Wert . Darauf angesprochen, wurde empfohlen, dass nach dem Klinikaufenthalt ein Neurologe konsultiert werden sollte. Dieser hat mir später, kopfschüttelnd, sofortiges Absetzen des Medikamentes empfohlen. Heftige und teilweise lautstarke Auseinandersetzungen bei der Visite mit der Oberärztin haben das Krankheitsbild schon während meines Aufenthaltes signifikant verschlechtert. Trotz meiner Proteste kam es zu keiner Änderung. Man wird nicht als Mensch wahrgenommen, man ist nur eine Nummer, die im Qualitätssicherungssystem abgearbeitet werden muss. Bitter enttäuscht wurde ich ich auch von einem realitätsfernen Entlassungsbericht und der darin enthaltenen Diagnose. Selbst mein Therapeut zuhause war der Meinung, dass solche Berichte in der Klinik, in der er ausgebildet wurde, das Haus so nicht verlassen hätten. Ich werde versuchen, den Bericht ändern zu lassen, notfalls mit juristischen Schritten. Es war insgesamt eine enttäuschende Zeit für mich.

tolle Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit aller Mitarbeiter, großer Freiraum
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Sinustachykardie, Erschöpfungssyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 4 Wochen in der Klinik und fühlte mich von Anfang an dort sehr wohl. Alle Mitarbeiter sind sehr freundlich.
Die ärztliche Betreuung war zu meiner vollen Zufriedenheit, die Arbeit derPhysiotherapeuten und der Bäderabteilung top.
Leider kam die psychologische Betreuung zu kurz. Da Urlaubszeit war, hatte ich nur 2 Gespräche mit dem Psychologen.
Die Klinik und die Umgebung bieten vielfältige Freizeitmöglichkeiten, die Verkehranbindungen sind sehr gut.
Ich würde auf jeden Fall wieder in diese tolle Klinik gehen.

Kompetenz hoch 3

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (rehabereich !)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (gewisse Nachfragen nötig)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute med. Ausstattung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
medizinisch klasse
Kontra:
über Nachsorge muß man nachfragen
Krankheitsbild:
Herzinfarkt AHB
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe eine modern ausgestattete Einrichtung in den vier Wochen meines Aufenthalt in Teltow Seehof kennengelernt, welche eigendlich keine Wünsche offen läßt und einen die
AHB erleichtert. Freundliche Mitarbeiter, helle, ruhige und gut
eingerichtete Zimmer( auf einen TV kann man wirklich mal ein paar Wochen verzichten) haben mich sehr überrascht. Regelmäßige Zimmerreinigung, Tausch der Handtücher und der Wechsel der Bettwäsche spielen beim Wohlfühlfaktor genauso eine große Rolle wie die Führsorge der Schwestern um jeden
Patienten (Man war Gast und kein Patient!). Wichtig ist aber immer die Verpflegung! Ich esse alles und deshalb habe ich eigendlich darüber nichts zu meckern, nur sollte man sich einmal überlegen den Bäcker welcher das Brot zum Abendessen liefert zu wechseln! Es gibt bestimmt alternativen zu diesen geschmacklosen zwei Brotsorten welche eine Schande für den Berufsstand sind und wo es so schade um die Rohstoffe ist! Schade!
Leider durfte ich einige Einrichtungen aus med. Gründen nicht nutzen, möchte sie aber der Vollständigkeit erwähnen: Schwimmhalle, kostenloser Fahrradverleih und auch für mich wieder zugänglich eine herliche Umgebung mit sehr guten Verkehrsanbindungen nicht nur nach Berlin und Potsdam.
Der Weg zur S-Bahn müßte nur ausgeschildert werden.
Danke besonders den Mitarbeitern der Physiotherapie welche
mit viel Feingefühl auf jeden Patienten eingeht und wirklich alles tun damit man auch dabei Spaß und Freude hat und man schnell wieder auf die Beine Kommt. Um Rente und Schwerbeschädigtenausweis- Aufklärung erst auf Anfrage und leider erst als die Damen vom Sozialdienst nicht mehr vor Ort waren. Muß jetzt alles danach mit meinen Hausarzt klären.
Auch über Anschlußerordnungen sollte man rechtzeitig mit den Arzt sprechen, erspart Wege zwischen Krankenkasse und
Rententräger. Trotzdem danke an die Ärzte!
Alles in allen eine gelungene und erfolgreiche AHB für mich!
Danke!

In allen Bereichen sehr kompetent

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapien
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Bypass-Op
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich über die Zeit in der Reha (ambulant) nur positiv äußern. Die medizinische Behandlung und die therapeutischen Anwendungen sind ausgezeichnet.
Es wird sehr individuell auf den Patienten eingegangen und auf Fragen umfassend geantwortet.
Das Haus macht einen sehr gepflegten und sauberen Eindruck. Man fühlt sich nicht wie in einem Krankenhaus, was auch zur weiteren Genesung sehr beigetragen hat.
Die Ärzte, die Schwestern und die Therapeuten haben immer ein offenes Ohr bei Problemen.

Herrliches Ambiente

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser könnte es nicht sein)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (optimal)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (dankenswert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jede(r) Mitarbeiter(in) kompetent und hilfsbereit)
Pro:
Betreuung ärztlich und sonstwie
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Myokarditis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in dieser Klinik bestens betreut gefühlt und würde den Ärzten, Schwestern, Therapeuten die Note 1 geben.
Die ärztliche Überwachung ist sehr genau und individuell am Menschen orientiert. Die Therapiemöglichkeiten sind so gut, dass jeder Patient nur profitieren kann.
Konnte selbst, mangels genauer Diagnose, nur an wenigen Therapiemöglichkeiten teilnehmen. Aber gerade diese Dosierung fand ich optimal von den Ärzten betreut und erklärt.
Das Gebäude ist modern und einwandfrei. Es liegt in einer wunderschönen Umgebung. Tägliche Spaziergänge ließen mich beim Klang von Kuckuck, Nachtigall, Fröschen und anderem Getier die Unbilden der Kt´rankheit vergessen.
Wenn Reha - dann nur in Teltow! Noch schöner gehts nicht!

Feine Sache

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das war meine erste Reha und ich bin super zufrieden mit der Reha Klinik Seehof.Das gesamte Rehateam,egal ob Ärzte,Schwestern,Therapeuten,Service oder Reinigungskräfte sind immer mit einem offenen Ohr dabei,nehmen sich Zeit für die belange der Patienten.Die Diagnostik wird im Seehof ganz groß geschrieben und das vermittelt dem Patienten eine gewisse Entspannung der Krankheitssituation.Alle Ergebnisse werden sehr gut erklärt und auch Fragen werden sehr gut beantwortet.Leider gibt es aber auch etwas negatives,nach ca. 1 1/2 Wochen mag man das Abendbrot nicht mehr sehen,das Brot ist zum Teil sehr trocken und es gibt jeden Abend die selbe Wurst bzw Käse,da könnte man sicher noch etwas ändern,ansosnten finde ich die Buffetform eine tolle Sache.

Alles in allem gebe ich dem Seehof die Note 1-

Toll in Teltow

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Reha-Ablauf
Kontra:
keine Reha relevanten Kontras
Krankheitsbild:
Bluthochdruck, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich im April 2013 (männlich 38 Jahre) zum ersten mal in "Kur" war, wusste ich nicht was mich so erwarten würde in einer Reha. Ich ging positiv gestimmt nach Teltow unabhängig von Bewertungen. Ich war froh eine Kur genehmigt zu bekommen, weils mir einfach schlecht ging. In Teltow angekommen, denkt man schon zunächst mal die ersten 2 Tage wo bin ich hier gelandet? - um die Klinik herum ist eher normales Wohngebiet und wenig Gastronomie. Aber kennt man sich erstmal etwas aus, ist auch das kein Problem. Bin ja auch nicht zum Biertrinken und Essen in die Kur gefahren :-). Wie gesagt, nach 2 Tagen hat man sich eingelebt und weiss über die meisten Prozedere in der Klinik Bescheid. Beim Aufnahmegespräch mit dem Arzt wird die individuelle Ausrichtung der Maßnahmen grob festgelelgt. Man bekommt dann immer Tagespläne für die einzelnen Maßnahmen. Änderungen nach Absprache mit dem Arzt oder so sind immer möglich, falls einem etwas nicht gefällt. Bei mir stand halt auch die körperliche Fitness im Zusammenspiel mit dem hohem Blutdruck zur Debatte. Ergometertraining, Gymnastik, Sport u. Bewegung im Freien waren bei mir z.B. entsprechende Maßnahmen. Auch 24Std. EKG, 24std. Blutdruck, Schlafapnoe-Test. Ich bin auch öfters schwimmen gegangen und durch das jetzt im Frühling wirklich schöne Gelände um die Klinik gejoggt. Aber auch angenehme Hydrojetmassagen oder super gehaltene Vorträge von Fachärzten zu Themen wie Bluthochdruck, Herzrythmusstörungen oder ähnliches gehören zum Angebot.
Wichtig finde ich Anschluss an andere Patienten zu finden. Ich hatte das Glück ein ganz tolles Trüppchen gefunden zu haben. Das Essen ist für eine Großküche gut und schmackhaft. Aus kardiologischer Sicht halt wenig gewürzt. Jeder findet was für seinen Geschmack würd ich sagen.
Ärzte und Therapeuten fand ich durchweg gut. Zimmer sind gut und entsprechend zweckmässig eingerichtet. Freizeitmöglichkeiten sind gar nicht mal so schlecht:
mit der SBahn 20min bis Berlin Potsdamer Platz, mit dem Fahrrad was man leihen kann 10 km zum Wannsee. Der ehemalige Mauerstreifen ist ein Rad und Wanderweg in direkter Nähe. Ich würde wieder in Teltow eine Kur machen.

Reha war erfolgreich

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Psychologische Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Angagement des Personals
Kontra:
Eigenlich nichts
Krankheitsbild:
KHK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt von April-Mai 2013.
Bin aufgrund der teilweisen negativen Bewertungen mit gemischten Gefühlen angereist.
Rehaziel war Stressabbau, Stressbewältigung, Gewichtsreduktion, Blutdrucksenkung.
Die therapeutischen Maßnahmen zu Gewichtsreduktion, Blutdrucksenkung waren erfolgreich.
Die angebotenen Therapien, vor allen Ergometertraining, Sport im Freien und PMR waren gut und werden auch wie gezeigt zu Hause weiter durchgeführt. Hierfür einen herzlichen Dank an das Physiotherapeutenteam. Sie haben die Therapieinhalte super rüber gebracht.
Abends bestand die Möglichkeit, die Sportgeräte und Hallen zu benutzen, was auch sehr gut war.
Das Thema Stressbewältigung wurde nicht zufriedenstellend behandelt, weil den Psychologen der Bezug zur beruflichen Praxis ausserhalb des Klinikalltags fehlt. Der Hinweis auf Kündigung oder Wechsel des Arbeitsplatzes ist in der momentanen Wirtschaftslage unangebracht.
Die Unterkunft war angemessen. Dass kein Fernseher auf den Zimmern vorhanden war empfand ich als positiv, ich wollte ja auch abschalten.
In der Abreisewoche wurden im Foyer zwei PC´s aufgebaut.
Das Essen war dem Zweck der Blutdrucktegulierung angemessen und trotzdem schmackhaft.
Die Verkehrsanbindungen nach Berlin sind gut. Die Freizeitmöglichkeiten in Teltow sind eher bescheiden.
Auf meine Belange wurde schnell eingegangen, der Therapieplan unverzüglich geändert. Das Pflegepersonal, sowie der Stationsarzt standen zu Gesprächen zur Verfügung.
Die Vortäge und Seminare waren Interessant und Lehrreich.
Insgesamt kann ich sagen, dass ich nach anfänglichen Bedenken wieder nach Teltow zur Reha fahren würde.
Wenn der Internetauftritt der Klinik aussagefähiger wär, könnte man sich besser auf den Klinikaufenthalt vorbereiten. Alternativ, wäre ein Flyer, der mit dem Bescheid versandt werden könnte.

nicht zu empfehelen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
überwiegend nettes Personal
Kontra:
therapeutisch unzureichend
Krankheitsbild:
Burn Out/ Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 8 Wochen in dieser Einrichtung.
Anfangs fühlte ich mich dort gut aufgehoben,trotz meinerseits mangelndem Vertrauenden Ärzten/Therapeuten gegenüber .Es wird ein teilweise aggressiver Therapiestil gefahren!!!
Nach einigen Wochen schaffte man es das ich mich anvertraute,was dann im Nachhinein betrachtet ein großer Fehler war.
Man kommt sich in dieser Klinik wie eine Nummer und ein Versuchskaninchen vor.Viele junge Ärzte/Therapeuten sind dort unterwegs.Ständig werden Medikamente rauf ,runter oder gar ab bzw. neu angesetzt.Wenn man da nicht klar NEIN dazu sagt hat man schon verloren.
Das Essen ist immer wieder das gleiche,man merkt das das Buget sehr eng gehalten wird.Die ZImmer sind soweit ok(sofern man nicht über der Küche schlafen muss).Großen Wert wird auf Sport gelegt anstatt auf Therapeutische Hilfe. 2x/wöchentl. 30min Einzelgespräch ist zu wenig.Wenn man sich dann noch gegen erfundene Geschichten der Therapeuten(Ergo/Freizeitkompetenz) wehren muss gehen die schon wenigen Therap. Gespräche noch dafür drauf.
Ich könnte meinen Bericht so endlos weiterführen.
Positiv war wirklich das zu 90% nette Personal,sowie die Freitäglichen Pianoabende die ein ambulanter Patient gab.Dickes Dankeschön an Piano Hajo!!!(der sich auch nur wünscht das der Flügel endlich gestimmt wird,was ich vollends nachvollziehen kann).
Positiv war auch der Kontakt mit den Mitpatienten,mit denen ich teilw. bis jetzt Kontakt habe.
Sie haben mich besser verstanden als so mancher Therapeut.
Bitter enttäuscht wurde auch ich vom realitätsfremden Entlassungsbericht und der darin enthaltenen Diagnose.
Man sieht sich auch nicht gewillt diesen zu ändern!!!Auch meine Bezugstherapeutin zu Hause war entsetzt von dem was darin stand!
Fakt: es entsteht noch mehr Frustration und Hilflosigkeit.Ich habe dadurch mein eh schon angeknackstes Vertrauen in Ärzte noch mehr verloren...."DANKESCHÖN" auch dafür!

Das Klinikgeschehen verfolgt mich noch immer so das ich erst kürzlich wieder einen Zusammenbruch hatte und meine Therapeutin vor Ort nun mehr als zuvor gefragt ist.

Ich wünsche jedem der dort Aufenthalt hat das er bessere Erfahrungen mitnimmt.

Alles Gute
Lisolu

Reha-Klinik Seehof - sehr empfehlenswert

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Kompetenz
Kontra:
hohe Ausleihgebühr für TV, noch kein W-Lan
Krankheitsbild:
Bluthochdruck
Erfahrungsbericht:

Die Reha tat mir sehr gut. Ich kam völlig niedergeschlagen, mut- und lustlos nach Teltow und ich ging gestärkt und ausgeruht nach Hause. Ich fühle mich wieder wohler.
Einen großen Anteil daran haben die Ärzte, Schwestern und Physiotherapeuten, nicht zu vergessen die Mitarbeiter der Bäderabteilung. Ich empfand es sehr angenehm, dass sie mir stets zuhörten, dass sie meine Probleme ernst nahmen, dass sie freundlich und immer für mich da waren. Es gelang ihnen dadurch, dass ich wieder optimistischer ins Land blicke.
Viele medizinische Untersuchungen wurden bei mir durchgeführt, alle wurden mit mir gründlich und verständlich ausgewertet.
Auch die medizinischen Vorträge zu kardiologischen Sachverhalten waren sehr kurzweilig, weil sie uns Patienten kompetent, interessant und verständlich vermittelt wurden.
Selbst wenn mein Therapieplan nicht zu voll war, wurde mir nie langweilig, denn mir blieb viel Zeit für mich selbst, zum Abschalten, zum Träumen, zum Lesen, zum Spazierengehen,...Ich könnte mir vorstellen, dass im Frühling, Sommer, Herbst die Umgebung für noch mehr Abwechslung sorgen würde, denn es gibt viele Möglichkeiten für Radwanderungen mit den kostenlos auszuleihenden Fahrrädern der Klinik. Leider lag im März hier noch viel zu viel Schnee.
Besonderer Dank gilt den beiden Physiotherapeuten Herrn Kattanek und Herrn Knaak. Die beiden fanden immer ein liebes Wort für jeden Patienten. Sie spürten, wenn es einem mal nicht so gut ging, dann wurde man schon mal geknuddelt und schon war die Welt wieder ein Stück in Ordnung. Selbst Sportmuffel hatten mit den beiden Lust auf Sport, das Gymnastikprogramm war abwechslungsreich und hat immer Spaß gemacht.
Die spartanische Einrichtung des Zimmers hat mich nicht gestört. Mit ein paar Frühlingsblumen - Vasen gab es bei den Schwestern - konnte man es sich etwas gemütlicher machen.
Alles in allem bin ich mit der Klinik, der Reha und allem drum und dran sehr zufrieden.

Die Kardilogie ist super

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wie überall, sollte man von ersten Tage seine Fragen stellen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich, kompetent und humorvolles Personal
Kontra:
Alltagsunterstützung für die Arbeitszeit nach der Reha wird nicht angeboten
Krankheitsbild:
AHB nach Vorderwandinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vergleiche zu anderen Einrichtungen habe ich zwar nicht, aber ich habe mich vom ersten Tag an sehr gut aufgehoben gefühlt. Wie überalle in unserer Zeit, sollte man offen sofort seine Fragen stellen. Alle medizinischen Fragen wurde ausgiebig (auch mehrmals) beantwortet. Der Dank gilt insbesondere meinem Stationsarzt Dr. Wollitz. Einen besonderen Dank gilt auch an die Physiotherapheuten H. Katternek und H. Knaak; beide lieben und leben ihren Job und bringen immer eine tüchtige Portion Humor mit.

Grosses Verbesserungspotential besteht allerdings bei der "Alltagshilfe" nach einem Herzinfarkt, wie man z.B. Stress vermeiden sollte oder seine Umgebung erzieht, dass sich das zukünfte Lebensumfeld ändert. Obwohl sich das Haus in Kardiologie und Psychatrie aufteilt, gibt es keinerlei fachübergreifende Kooperation (das hatte ich mir anderes erhofft).

Das Essen ist auf die "Herzis" ausgerichtet und wird salzarm zubereitet, dies führte regelmäßig insbesondere bei den Psychos zu etwas Unverständnis. Es ist allerdings abwechslungsreicher als in einem 4 * Urlaubshotel (vom Sektfrühstück mal abgesehen :-).

Die Nähe zu Berlin ist insbesondere am Wochenende sehr hilfreich um sich die Zeit zu vertreiben. Man erhält sogar einen eigenen Schlüssel, so dass man auch einmal später zurückkommen kann.

W-Lan gibt es nicht, allerdings 1 öffentlicher PC. Der Empfang mit O2 und noch besser D2 ist allerdings gut möglich. Ein Fernseher muss gemietet werden, ggf. Laptop mit DVB-T Stick mitbringen.

Medizinisch kann ich die Kardiologie allerdings nur bestens empfehlen, so dass ich mir gut vorstellen kann die nächste Reha hier nochmal zu verbringen.

Keine gute Wahl

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Oberarzt Dr L., Physio
Kontra:
Zimmer, Hygiene, Essen, Feiertagsregelung
Krankheitsbild:
Myokarditis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles in allem war ich unzufrieden u unglücklich hier. Es gibt keine Ansprechpartner. Auf Fragen wird geantwortet, wenn man sich einen Termin geben lässt, dann aber kompetent. In einer Notfallsituation wurde ich sehr gut betreut.
Die Physiotherapie hat mir wieder mehr körperliche Stabilität gegeben. Auch ich kann Herrn Kattanek u Herrn Knaak in höchstem Maße loben.
Aber es gibt zahlreiche negative Erfahrungen. Die Zimmer sind spartanisch u ungepflegt, an Feiertagen wird gar nicht gereinigt. Der Aufenthaltsbereich ist schmierig. Essen ist nach drei Wochen nicht mehr erträglich! Meine Kardiophobie wurde zu wenig ernst genommen. Nie wieder Reha!

sehr gute empfehlendswerte klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
fachkompetenz aller bereiche, freundliche mitarbeiter in allen bereichen
Kontra:
zu teure ausleihgebühren für fernsehgeräte
Krankheitsbild:
angststörung/bipol.störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war von januar bis februar 2013 patient in der reha-klinik.vom ersten bis zum letzten tag fühlte ich mich dort gut aufgehoben.dieser aufenthalt war geprägt von fachkompetenz der ärzte,therapeuten,sozialarbeiter,schwesternpersonal.gute arbeit leisteten auch die anderen mitarbeiter wie rezeption,reinigungskräfte,küchen-und servicepersonal und verwaltung.ich fand immer ein offenes ohr und hilfe bei anstehenden fragen und problemen.
hiermit möchte ich deshalb auch an alle ein großes dankeschön sagen.
ich habe für mich viele neue erfahrungen für die zukunft mitgenommen,bin mit einigen kleinen schritten für mich weitergekommen,sehe auf alle fälle positiver in die zukunft.habe aber auch noch einen großen problemberg abzuarbeiten.für mich war diese zeit der reha jedenfalls eine große hilfe,habe erkannt grenzen zu akzeptieren,sowie auch die zukunft so zu gestalten wie nun einmal krankheit und grenzbelastung es zulassen.

die beste physiotherapie

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

wenn doch alle so gut wären... ganz besonders möchte ich die absolute hingabe, das einfühlvermögen und die unglaubliche professionalität eines physiotherapeuten namens volker kattanek , hervorheben. ja, sogar für die zukunft könnte ich einiges aufnehmen und lernen. er ist nicht nur sehr belesen auch sein weltliches know-how ist für jedes unternehmen eine sensationelle bereicherung. ein mann, der an sein fachmännisches Können alle seine patienten teilnehmen lässt und ihnen besserung und genesung mitgibt. ein solches engagement muss unbedingt belohnt werden und als beispiel für andere stehen.
vielen dank herr kattanek

teils teils...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
alles andere
Kontra:
psychologischer Teil
Krankheitsbild:
Affektive Instabilität
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfangs war ich wirklich sehr zufrieden, kam endlich wieder zur Ruhe und fühlte mich sehr wohl. Ich lernte wirklich tolle Leute kennen, die einen durch die 5 Wochen halfen. Nur dann fing an, dass ich mich unverstanden fühlte. Alles von mir preis gab (im psychologischen Teil) aber rein gar nichts zurück bekam. Das ein oder andere Thema wurde angesprochen, aber statt MIR die Tipps zu geben musste man sie selbst erarbeiten oder sie nach und nach aus der Nase ziehen. Wenn ich wüsste, was ich machen muss, dann wäre ich nicht 5 Wochen dort gewesen. Mir haben die Gespräche mit den Mitpatienten mehr gebracht als die Gespräche mit dem Personal, was dafür bezahlt wird. Das ist ein großer Kritikpunkt meinerseits.
Das Zimmer an sich kann ich nicht meckern, klar der TV war nicht grade billig, aber sonst alles gut. Die Reinigungskraft war auch klasse und sehr freundlich. Das Essen war halt nicht die häusliche Küche, aber essbar. Auch hier war das Personal nett. Leider wurde ab und an vergessen, dass man eine Unverträglichkeit hat. Von der Verwaltung habe ich jetzt nicht sehr viel mitbekommen. Das Sportangebot war auch toll, kann man nicht bemängeln, auch die Bewegungstherapeutin war toll, obwohl sie ganz neu war. Die Ergotherapie war für meinen Geschmack leider viel zu kurz gehalten, weil sie hat echt Spaß gemacht:) Entspannung war auch klasse, da habe ich einiges mitgenommen. Die Schwestern waren teils teils. Am ersten Tag ließ man mich mehr oder weniger alleine, drückte mir nur die Schlüssel in die Hand.
Ob ich die Klinik weiterempfehlen würde? Ich würde sagen man muss es selber ausprobieren, jeder hat ja eine andere Ansicht, wie ich anhand der Kritiken lesen kann. Für mich war halt der wichtigste Teil, weshalb man dort war sehr mangelhaft--> der psychologische Teil! Jeder weiß was er tagtäglich mitmacht und wenn dann gesagt wird "ist nicht so schlimm" fühlt man sich verars..., sorry.

Hervorragend

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gesamte Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
KHK, Hinterwandherzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Grund meines Aufenthaltes im Jahre 2008 mit den damals sehr positiven Eindrücken habe ich diese Einrichtung bewußt wieder gewählt. Vom 17.01.-14.02.13 war ich wieder hier. Ich kann nur sagen "Hervorragend"! Beginnend vom Empfang, die netten Schwestern auf der Station, die medizinische Betreuung von Frau Dr. v. B, die sehr gut geführten Seminare von AO Dr. L, die Physiotherpie , alle , wirklich alle haben sich sehr große Mühe gegeben. Man hatte nie das Gefühl nur eine "Nummer" zu sein. Man wurde mit all seinen Problemen ernst genommen und im wahrsten Sinne des Wortes gut behandelt.
An das Essen, insbesondere mit dem Anstellen am Mittag muß man sich erst gewöhnen. Hier sollte eventuell eine Staffelung der Zeiten erfolgen.
Alles in allem- diese Einrichtung kann ich mit bestem Wissen und Gewissen nur weiter empfehlen!!!

Gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Visite ist für Patienten furchtbar
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Schwestern-Personal, alle freundlich, auf das Wohl der Patienten bedacht.
Besonders hat mir gefallen, das man mit Namen angesprochen wird und somit nicht das Gefühl hat, man ist eine Nummer.
Reinigungspersonal super sauber und fragt wirklich nach Wünschen, habe ich in dieser Form noch nie erlebt.
Essen ist vielleicht nicht für jedermann, mir hat es aber super geschmeckt und wo bekommt man so schön leichte Kost serviert.
Sportmöglichkeiten hat man diverse, wie Tanz, Walking,Schwimmen,Frühsport, Muskeltraining, Fahrradfahren.
Ergotherapie wird leider nicht sehr viel angeboten, schade.
Jedenfalls fühlt man sich gut und geborgen aufgehoben.

Super Rehaklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
eigendlich alles
Kontra:
eigendlich nichts
Krankheitsbild:
Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2012 für 7 Wochen wegen einer Angststörung in der Seehof Klinik,und war mit allem sehr zufrieden.Ärzte sowie Schwestern sind echt super und kümmern sich die Terapeuten waren klasse und mann kann eine menge lernen und auch umsetzen . das Essen war auch gut .und das besste an der sache ist mann lernt super Leute kennen mann hatt viel Spaß miteinander Allso nur mut zur klinik und habt keine Angst . Ich würde immer wieder dort meine reha machen .mein dank gilt dem Team c2 Schwester Marina und doc Mörke. Sowie denn gesammten Terapeuten Team.

Spaß an der Bewegung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Aorteninsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich Gürkchen2013 anschließen.

Ich war zur gleichen Zeit in der Klinik und hatte auch viel Spaß.

Das Essen ist meiner Meinung nach sehr gut, es waren immer Gewürze zum Nachwürzen auf dem Tisch. Hier ein Lob an die Küche.

Besonders hervorheben möchte ich die Abteilung Physiotherapie, wo ich meistens mit Frau Mnich und Herr Knaack zu tun hatte. Beide haben definitiv Spaß an Ihrer Arbeit und vermitteln den Patienten Spaß an der Bewegung.

Die Angebote in der Freizeit sind Spitze, wenn man auf andere Patienten zugeht und offen ist kann man sehr viel Spaß haben.

Die Zimmer sind gut, allerdings fehlt ein TV. Das Ausleihen am Kiosk finde ich zu teuer. Hier sollte über eine andere Lösung nachgedacht werden.

Die Ärzte und Schwestern sind alle freundlich und zuvorkommend.

Wenn noch W-Lan vorhanden ist gibt es gar nichts mehr zu bemängeln.

Vielen Dank nochmal an alle für 27 wundervolle Tage

1 Kommentar

Gürkchen2013 am 06.02.2013

Ich glaube, das ich im Namen aller Leute aus unserer Gruppe sprechen kann und wir uns alle für die hervorragende intensive Zeit bedanken. Vorallem gilt der Dank, Frau Mnich, Frau Träger, Frau Ratke, Herr Knaak, Ulrike, Herr Haack, Frau Dr. von Bülow und Team, sowie der Küche.

Super Team, mit Freude gesund werden.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jederzeit wieder und sehr empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fragen wurden fachkundig geklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle medizienischen Mitarbeiter waren hilfsbereit)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gutes Therapeutenteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 4 Wochen in der Reha und muss sagen, dass ich positiv überrascht wurde. Der Empfang und die Einführung haben mir gefallen. Das Zimmer ist meiner Meinung nach gut ausgestattet. Die Dienstleistungen sind entsprechend gut und das Essen ist auch in Ordnung. Sicherlich habe ich schon besser gegessen und sicherlich auch schon schlechter. Wenn wir alle 1000,00 EUR im Monat Krankenversicherung zahlen, dann ist mit Sicherheit auch mal Lachs und Kaviar drin. Mal Scherz beiseite. Es ist eine Klinik und dafür sind das Essen und die Auswahl gut. Die Freizeitgestaltung ist auch abwechslungsreich. Alle Therapeuten die ich kennen- und schätzen gelernt habe sind eine unersetzliche Gruppe von Menschen, die ihren Beruf gerne ausüben und Spaß bei der Arbeit haben. Ich vermisse sie alle, aber besonders meinen Freund Herr Knaack. Es war auch unsere besondere Gruppe die Spaß und Freude hatte und auch verbreiten konnte. Egal was für Therapiestunden durchgeführt wurden, wie Gymnastik, Wassergymnastik, Ergometer, Bewegung im Freien, usw., es war immer mit einer Mischung aus Witz und Ernst vorhanden. Es hat allen, Therapeuten und Patienten immer wieder Freude gemacht, mit unserer Gruppe zu arbeiten. Hiermit noch einmal unser Dank an alle und Dankeschön für die Urkunde und den Frosch Aufnäher. Dieser wird auf meiner Badehose bleiben. Wir vermissen euch und euren Humor. Nicht zu vergessen sind auch die anderen Therapeuten wie Frau Grobe, Herr Löber und Herr Skerstopeit, auch ihnen gilt unser Dank für die erfolgreichen und intensiven Gespräche, sowie die professionelle Einführung in die progressive Muskelentspannung. Die mir persönlich sehr geholfen hat. Auch möchte ich mich auf diesem Wege bei den Stationsschwestern und dem medizinischen Personal für die freundliche Behandlung bedanken. Hier möchte ich besonders Frau Dr. von Bülow meinen Dank aussprechen für die netten Worte und ihre ruhige Art die Dinge verständlich auszudrücken und zu erklären, vor allem ihre Geduld.

1 Kommentar

Gürkchen2013 am 08.02.2013

Nachruf Reha Januar 2013.

Ich fuhr mit gemischten Gefühlen nach Teltow, war hin und her gerissen zwischen meiner Vergangenheit und dem was kommen mag.
Als ich ankam stellte ich nach kurzer Zeit fest, dass es vielen so geht wie mir. Es hat sich eine Gruppe von wunderbaren und wertvollen Menschen gefunden. Diese Gruppe ist von einer Einzigartigkeit geprägt die seinesgleichen sucht. Durch diese Gruppe, wurde für jeden einzelnen, eine neue Geschichte geschrieben. Eine Geschichte aus Selbstvertrauen, inniger und tiefer Freundschaft sowohl Witzigkeit und Ernsthaftigkeit.
Alle von uns wurden respektiert und geachtet von allen die mit uns zu tun hatten. Die Freude und Heiterkeit die wir verbreitet haben hat alle angesteckt. Es ist so ein starkes Gefühl von Gemeinsamkeit gewesen, das man sich gewünscht hätte, die Geschichte würde nie enden.
Egal wer mit uns gearbeitet hat, medizinisches Personal, Küchenpersonal, Therapeuten, Sozialarbeiter, ja auch wir selber untereinander, hatten die Ansicht verstanden zu werden. Uns wurde geholfen und wir konnten einen kleinen Beitrag leisten, die Therapiesitzungen etwas auf zu heitern.
Auch hier mussten wir leider die süße des Abschiedsschmerzes erfahren. Trennung fällt immer schwer, aber hier, nein gerade hier ist es fast untröstlich und fast unerträglich gewesen.
Die Freundschaften die entstanden waren sind nicht nur auf unsere Gruppe beschränkt geblieben, nein sie erreichte auch Therapeuten und Therapeutinnen.
Was ich in meinem Reha-Aufenthalt geweint habe, habe ich allein in den letzten Tagen an Tränen vergossen. Mein Herz wurde schwer und ich konnte kaum atmen, als die letzten Stunden anbrachen.
Nun wollen wir hier kein Trübsal blasen, sondern uns an diese wahnsinnig irre Zeit erinnern, an die Freunde die wir gewonnen haben und an die humorvollen Stunden die wir alle zusammen hatten. Lasst es Revue passieren in euren Gedanken und diese werden euch aufheitern und stärken.
Keine Entfernung ist zu groß und keine Zeit zu lang diese Menschen jemals zu vergessen. Wir haben so viel für einander getan. Es wird die Zeit kommen, da wir auch hiervon ein wenig abgeben können für Menschen die es brauchen.
In diesem Sinne und von ganzem Herzen bedanken wir uns bei allen die es gut mit uns meinen und uns lieben so wie wir sind.

Uwe Tabbert

Spitze !! Vier erfolgreiche Wochen mit harter Arbeit

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr fachkundige Betreuung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es hat alles reibungslos geklappt.)
Pro:
ALLES
Kontra:
NICHTS
Krankheitsbild:
Herzunterstützungssystem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Herz-OP (Implantation eines Herzunterstützungssystems) am 30.11.12 war ich für vier Wochen in Teltow zur Reha. Ich kann dazu nur sagen... Auf jeden Fall wieder!!! Wer Beschwerden über das Essen hat, sollte lieber Urlaub im 5-Sterne-Hotel buchen!! Das hier ist eine Reha und kein Erholungsurlaub!!
Das gesamte Schwestern- und Pflegerteam, die Ärzte und auch das gesamte Therapeutenteam leisten hervorragende Arbeit. Die Klinik ist absolut zu empfehlen!!

Nicht empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Teilweise sehr freundliches Personal
Kontra:
Therapeutisch und medizinisch unzureichend, Zimmer mäßig
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

4 wöchiger Aufenthalt im Seehof Anfang 2012:
- Therapieangebot insgesamt 0815
- Psychotherapie enttäuschend (Therapeutin war plötzlich im Urlaub, ohne mir vorher bescheid zu sagen; Therapie qualitativ schlecht und Massenabfertigung, völlig falsche Einschätzung meiner Problematik und falsche Zuteilung der Gruppentherapie - ich habe versucht, einfach das Beste daraus zu machen..)
- Sporttherapeutin jung und unerfahren, hat den Entlassbericht völlig verrissen und mir "exzessives" Sportverhalten angehängt, da die Ärzte dort nicht in der Lage waren, meine Abmagerung anders zu erklären (kurz nach der Reha wurde dann von einer fähigen Ärztin eine Pankreasinsuffizienz festgestellt!)
- Zimmerkomfort mäßig: Insomnie-Patienten wurden teilweise in lauten Zimmern untergebracht (besonders störend war der Lärm von der Küche ab 6 Uhr morgens), Gestank aus den Abflüssen, Neonröhren über dem Bett (die im ausgeschalteten Zustand nachts blinken, worüber sich einige Patienten beschwert haben, der technische Hausdienst war aber nicht willens oder in der Lage dagegen etwas zu unternehmen)
- morgentliches Wecken um 7 Uhr absolut nicht zeitgemäß (einige Schwestern und Pfleger haben sich immerhin bemüht, es einem angenehm zu gestalten, besonders am Wochenende)
- Ernährung viel zu Brot/Käse/Wurst-lastig und nach veralteten Richtlinien
- Schwimmbad verkeimt
- Sporthalle teilweise nicht nutzbar wg. Heizproblemen

Positiv für mich:
- sehr freundlicher Küchenchef, der sich extrem um Eingehen auf Lebensmittelunverträglichkeiten bemüht hat
- netter und fähiger Ergotherapeut, der die Therapie mit viel Spaß und Humor gestaltet hat
- sehr freundliches und hilfsbereites Personal in der Verwaltung, teilweise auch Pflegepersonal

Insgesamt habe ich mich dort nicht gut aufgehoben gefühlt, der völlig realitätsfremde Entlassbericht hat nochmal ein bitteres Gefühl im Nachhinein aufkommen lassen (man war auch nicht willens, ihn zu korrigieren). Ich kann die Seehof-Klinkik auf keinen Fall empfehlen.

Gut für Körper und Geist

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Das vielfälige Angebot und die ungezwungene Atmosphäre
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Herz
Erfahrungsbericht:

Nach anfänglicher Skepsis eines absoluten REHA-Neulings fand ich schnell rein in den Betrieb und lernte eine Atmosphäre kennen, die geprägt war durch Freundlichkeit, eine wohltuende Gelassenheit sowie gleichzeitig durch eine zuverlässige Ordnung im Ablauf. Die medizinische Behandlung war umfassend und intensiv; was manchmal nervte (Langzeit-EKG oder nächtliches Blutdruckmessen) war aber doch, wer will das Leugnen in der Nachbehandlung von Herzproblemen!), mehr als sinnvoll.
Besonders gut gelungen erschien mir der Gesamtzusammenhang hergestellt: Zwischen Seminaren, sportlichen Übungen (Danke an die KonditionstrainerInnen!), zwischen Vorträgen und Entspannungsübungen, also zwischen geistiger u n d körperlicher Betätigung war einem doch immer bewusst, dass man sich in e i n e r Behandlung befand. Es wurde sehr oft deutlich, was ganzheitliche Medizin sein kann! Ich hatte bald eine gute Kondition plus eine Menge Kilogramm verloren plus gute Kenntnisse über meine Krankheit erlangt und erfahren, wie das alles zusammenhängt.
Erstaunlich: In einer abschließenden Manöverkritik der Patienten war es der Chefarzt persönlich, der sich dies und jenes anhörte und notierte, was noch unrund läuft. Der aber auch hören konnte, dass die meisten zufrieden und teilweise auch begeistert waren.

1 Kommentar

LittleMama1984 am 03.02.2013

Hallo mrs! Eine Frage an dich zu welchen Zeitpunkt warst du auf Reha? Also von wann bis wann? Wäre schön wenn du mir antworten würdest. LG

Immer wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt im Reha_Zentrum ist empfehlenswert. Super Anlage, Ärzte und Therapeuten geben sich große Mühe, auch das restliche Personal nicht zu vergessen, muß ich ein großes Lob aussprechen, ich habe mich dort sehr wohl gefüllt und die 5 Wochen gingen viel zu schnell um. Gerne wieder.

1 Kommentar

erzi am 19.11.2012

Viele neue Freundschaften sind auch dazu gekommen. Das Erlernte lässt sich gut umsetzen.

Zur Erholung, für eine Auszeit- nicht zur Therapie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (mit Ausnahme der Psychologischen Abteilung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichekeit und Offenheit des Personals
Kontra:
Kompentenz der psychologischen Begleitung
Krankheitsbild:
Migräne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von September bis Oktober dieses Jahres in Teltow. Ich bin ziemlich begeistert vom Personal, der Freundlichkeit und der persönlichen Freiheiten auf die man dort treffen kann. Die zuvor in einigen Bewertungen eingeräumten Bedenken gegen das Essen kann ich nciht teilen, scheinbar hat sich dort einiges verbessert. Da ich aus dem gleichen Fachbereich komme (Psychotherapeut) war ich etwas skeptisch, aber außer der psychologischen Begleitung habe ich nichts zu meckern. Man darf allerdings keine Psychotherapie erwarten, viel mehr sollte man die Zeit dazu nutzen sich zu entspannen und die Angeobte in der Region zu nutzen. Wenn man wirklichen Leidensdruck hat und psychologische Hilfe braucht, ist man in Teltow definitiv nicht richtig, denn die Kollegen vor Ort sind allesamt eher jung und unerfahren. Aber vielleicht bin ich dabei auch sehr kritisch, da ich halt aus meiner eigenen beruflichen Praxsi weiß, wie Psychotherapie eigentlich aussehen sollte. Zur Erholung, Entspannung und für eine Auszeit kann ich das Reha- Zentrum nur empfehlen.

Erfolg

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
persönliche Freiheit
Kontra:
Abendessen: "immer zu dicke Stullen"!!!
Krankheitsbild:
Tako-Tsubo (gebrochenes Herz)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles dumm gelaufen Tako-Tsubo... was passiert dann??
Reha im Reha-Zentrum-Teltow meine erste Reha...! Habe keine Ahnung wie sowas abläuft komme an die Rezeption und werde mit Namen begrüßt obwohl ich mich nicht mal vogestellt habe. Hat aber nen Grund war an dem Tag die einzige weibliche Person die aufgenommen wurde!! Da wurde schon an der Rezeption mitgedacht!!!So gings dann auch weiter...!
Die Reha war echt ein Hammer aber so wie ich empfangen wurde ging es die drei Wochen weiter...super!!!
Ich kann zwar noch nicht aus 39.000m springen aber ich habe mich schon fast schwerelos gefühlt.
Die Therapeuten sind einfach genial besonders Hr. Knaak und Fr. Mnich beim Ergometer das hat Laune gemacht sogar seine eigene Musik konnte man(CD) mitbringen super!!!
Habe viel gelernt auch vom HDL und LDL-Cholesterin (Vielen Dank Fr. Templiner obwohl ich gern "Schokolade" esse).
Großen Dank gilt Herrn Doktor Langheim für seine tollen Vorträge aus denen man verdammt viel lernen konnte.
Leute ich weis nicht wie es euch geht, aber ich fand es in Teltow einfach nur super!!!
Liebes Reha-Team macht weiter so!!

Ich und meine Familie werden von diesem Aufenthalt noch lange profitieren.

DANKE !!!

PS: An die Therapeuten vom Ergometer: habe mir einen Ergometer bestellt da ich bei euch BLUT geleckt habe!!

Et war allet jut!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es hatt alles gepasst!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vielen Dank an DR Wollitz)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Flexibler sein beim Fahrradmieten!!)
Pro:
Ausgang,schnelle Anbindung nach Berlin
Kontra:
zu viele Verkaufsveranstaltungen,Kein Fernseher!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das waren super 3 Wochen,Wetter hat gepasst,Tolle Leute ,super Team,(Besonders klasse Hr.Knaak,Fr.Templiner)Viel gelacht!!!Viel gesehn,Viel Fahrrad gefahren,Viel in der Kartoffelkiste gesessen!Viel für mich mitgenommen!Klasse war auch der Kochkurs!Einfach eine gelungene Sache!Vielen lieben Dank an Alle die für uns Da waren!!!!!!!!!!!!!!!!!!Besonders hervorzuheben die Freundlichkeit der Schwesternschaft!Liebe Grüße von der sonnigen Bergstraße vom Koch!!!

2 Kommentare

Zg3kiel am 04.10.2012

Nich zu vergessen das tolle Team der Badeabteilung!!!!!!!

  • Alle Kommentare anzeigen

positive Bewertung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (junges und offenes Team)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hohe Kompetenz)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Probs werden gelöst)
Pro:
die Freiheit insbesondere freier Zugang
Kontra:
Abendveranstaltungen in der Klinik
Krankheitsbild:
Herz/Kreislauf
Erfahrungsbericht:

Ein Hello an alle zukünftigen Patienten der REHA Klinik Seehof in Teltow,
manno wie habe ich mich verunsichern lassen durch viele negative Berichte....
aber ich war jetzt vor Ort und kann mich nur den positiven Berichten anschließen.

Euch erwarten tolle Therapeuten die in einer super gestalteten Klinik für Euch da sind.
Auch das oft kritisierte Essen fand meine Zustimmung ist halt anders im sinne von dem was ansonsten so in sich rein geschaufelt wird.

Ich kann nur schreiben es erwartet euch eine sehr tolerante Klinik bezogen auf beide Krankheitsbilder die da behandelt werden, und vergesst bitte nicht ohne ein Handykap kommt keiner zur Therapie in die Klinik es liegt an jedem selbst was er daraus macht.
Zum Abschluss noch zum Standort Teltow erwartet nicht zu viel Aktion und Gastronomie in Teltow... jedoch die Anbindung an die S-Bahn und Busse ist optimal so dass IHR spätestens gegen Abend und an den Wochenenden die Freizeit voll genießen könnt.

Der Supergau

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
schwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin der betroffene Ehemann einer Patienten, die nach
stationärer Klinikbehandlung mit schwerer Depression,
Angst- und Wahnvorstellungen, anschließend zur Reha
im Reha Zentrum Seehof war.
Wenn Sie ihre Ehefrau, Partner etc. loswerden möchten
und Ihre Beziehung von heute auf morgen als auf das
äußerste zerrüttet betrachtet wollen - dann müssen Sie -
sie/ihn - zu einer Reha in die o. g. Klinik schicken.
Das Wort Ehemann/Partner wird ersetzt durch das Wort
ICH. Alle, aber wirklich alle Eckfeiler einer Beziehung sind
im Gedächtnis einfach nicht mehr vorhanden. Einfühlungs-
vermögen, Rücksicht, mit dem Partner nach langer Zeit
der Trennung wieder zusammen sein, Liebe, Zärtlichkeit - alles wie niemals vorhanden.
Alle Welt ist gut alles ist bunt und schön, Nach-
barn, Kollegen, die vorher nicht besonders in Er-
scheinung getreten sind - sind auf einmal die wichtigsten Menschen und die besten überhaupt.
Nur der eigene Partner existiert nicht mehr. Auf
dessen Gefühlen und desser Seele wird ausgiebigst
herumgetrampelt.
Ich war im "Keller" und bin jetzt nicht nur im
"Obergeschoß" wieder angekommen sondern
"fliege" über den Dächern und der, der noch
im "Haus" sitzt, dem lasse ich das Dach über dem
Kopf einstürzen.
Vielleicht ist dieser "Erfolg" einer Behandlung ja geplant, denn das gibt neue Psychatriefälle und
im Anschluß Reha-Patienten.
Also - nichts wie hin zur Reha in die Seehofklinik,
Teltow.
Schöne Grüße aus der Hölle

PS: Die unten aufgeführten Bewertungskriterien
kann ich natürlich z. T. nur aus der Sicht des
Patienten - also meiner Frau abgeben. Ich bin
aber - wie gesagt - der "sehr betroffene" Ehemann.

1 Kommentar

nungetrennt am 10.10.2012

Hallo fleue!

Auch ich mache gerade das selbe durch wie du!
Meine Partnerin hatte einen Herzinfarkt und war dort zur Reha.
Als sie dann nach Hause kam, war ich Luft. Ok, das war ich vorher auch schon, aber nun noch mehr.
Ihr wurde von dem dort behandelnden Therapeuten geraten, sich von mir zu trennen, weil ich ihr nicht gut tue!
Ich habe über 3 Jahre ihr "Helfersyndrom", was auch diagnostiziert wurde, ertragen müssen. Habe mitbekommen, wie ein Mensch sich kaputt macht und konnte nichts machen.
Habe versucht sie zu warnen, aber ohne Erfolg.
Das Ergebnis war ein Herzinfarkt!
Nun hat sie neue Freunde, natürlich alle aus der Psychologischen Abteilung und erfreut sich ihres Helfen!
Nun hilft sie rund um die Uhr und ich werde für alles verantwortlich gemacht.
Ihr Therapeut hat nie versucht der Ursache auf den Grund zu gehen, sondern ihr geraten nur nach vorne zu schauen.
Also opfert sie sich jetzt mehr denn je und es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis sie den nächsten Infarkt hat!
Wenn das unter einer Reha verstanden wird, dann hat dieser Therapeut sein Soll zu 100% erfüllt.

Freundlichst,

nungetrennt

Drei wirklich schöne, erfolgreiche und erholsame Wochen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts wirklich
Krankheitsbild:
operiertes Aneurisma mit Aortenklappenrekonstruktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine erste Reha fand wunschgemäß im Juli 2012 in diesem Haus statt und ich habe meine Wahl nicht bereut. Der erste Tag war schon sehr stressig, da hintereinander auf einen einprasselt, was wo ist (oh je, wie soll ich mir das alles merken?), wie man sich zu verhalten und welche Regeln man einzuhalten hat ( sehr, sehr wenige) und wie die Abläufe sind. Die Schwestern und meine zuständige Ärztin auf der Station 4 waren supernett, nahmen sich immer Zeit und waren dabei immer sehr freundlich.
Das individuelle Programm war sehr umfangreich und vielfältig, der Sport hat mich gut nach vorne gebracht und die manuellen Massagen zauberten meine Rückenschmerzen weg. Dank an Frau P. die ebenfalls sehr nett war.
Das Zimmer war hell und freundlich und die darin befindliche Nassszelle war auch OK. Dass man sich allerdings einen TV für viel Geld über die Caféteria ausleihen muss, finde ich in der heutigen Zeit schon sehr befremdlich. Gehört doch ein Fernseher eigentlich überall zum Standard.
An das salzarme Essen muss man sich gewöhnen, man wurde aber immer satt. Lediglich bei der überwiegend servierten Kochwurst und dem abendlich stets trockenen Brot hätte ich mir mehr Abwechslung und Frische gewünscht.
Sehr positiv fand ich die konstenlose Ausleihe von Fahrrädern und die freie Benutzung des Schwimmbades - auch wenn ich ausgerechnet diese beiden Dinge nicht geniessen durfte.
Die gemeinsame Freizeit mit Mitpatienten konnte man frei genießen, es gab kaum Einschränkunen. Auch das hat einen großen Anteil am Wohlbefinden in einer Reha.
Besuche konnten jederzeit außerhalb der Anwendungszeiten empfangen werden und diese Zeit frei verbracht werden.
Alles in allem waren es drei sehr schöne, angenehme und erfolgreiche Wochen.
Dank an alle, die dazu beigetragen haben!!!

Rehakur vom 06.07.12-19.0712

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
tolles Kur-Team
Kontra:
keine Angaben
Krankheitsbild:
Depression, Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 06.07.12-19.17.12 in der Rehaklinik Seehof Station II Psychosomatik. Am ersten Tag war ich von der Einführung und Hausordnung verärgert, aber als alles geregelt war ging es Patientenfreundlich weiter. Nach dem Eingewöhnen und der sehr einfühlsamen Betreuung des gesamten Klink Teams war die Kur sehr angenehm. Meine Krankheit wurde mit großer Kompetenz behandelt, alle waren sehr einfühlsam und entgegenkommend. Die Unterbringung und das Essen waren sehr gut. Oft hatte ich das Gefühl in einem Wellneshotel zu sein, weil die Tagesabläufe, die Bedingungen, Behandlungen und die Umgebung des Klinkgeländes so gestaltet waren. Ich bedanke mich beim Klinikteam für die tolle Leistung und der großen Hilfe bei der Therapie meiner Psychokrankheit.

Klinik ist super

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sport,Schwimmen,Zimmer,sehr schöner Aussenbereich
Kontra:
Öffnungszeiten der Caffeeteria
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war meine erste Reha,die ich dieses Jahr im Juni hatte.Nachdem ich so viele negative Einträge hier gelesen hatte,war ich sehr skeptisch und voll mit Vorurteilen.

Ich war sehr positiv überrascht.Mein Zimmer gestaltete ich mit vielen persönlichen Dingen und fand es gemütlich.
Das Essen fand ich für mich sehr abwechslungsreich,zwar salzarm,aber das ist ja gesünder.Die Buffetauswahl morgens und abends war mehr als ausreichend und für jeden Appetit was dabei.Die Menuewahl beim Mittagessen war Klasse,drei verschiedene Angebote waren mehr als genug und........man wird satt.Die verschiedenen Rohkostvariationen passten prima in meinen Speiseplan und auch heute 4 Wochen nach der Reha habe ich weiterhin, das in der Ernährungsberatung erlernte ,für mich fortgeführt und mein Gewicht weiter reduzieren können.
Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Ärzten,Schwestern und Physiotherapeuten bedanken,die immer ein offenes Ohr hatten und mit Rat und Tat zur Seite standen.Sie haben mit dazu beigetragen,das ich jetzt wieder in meinem Beruf arbeiten kann.
Einen großen Dank auch an die wunderbare Betreuung bei den Damen im sozialen Dienst.Die Wiedereingliederung war ein voller Erfolg.
Den drei Mitpatientinnen,die mit mir wunderbare Tage in Potsdam verbracht haben,sage ich DANKE......danke das ich Euch kennengelernt habe und ich freue mich,das wir immer noch in Kontakt sind......wir treffen uns in Potsdam.

Jedem,der in diese Klinik fährt,kann ich sagen,ihr werdet es nicht bereuen. Ich werde bestimmt wieder hinfahren.

Wolfgang als Patient

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: März-Mai 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
War mit allem sehr zufrieden
Kontra:
Es gibt nichts zu kritisieren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März bis Mai 2010 zur Behandlung in dieser sehr schönen Klinik.Heute nach dem eine Weile vergangen ist möchte ich mich auf diesen Weg recht herzlich für sehr die gute Behandlung Bedanken.Besonderen Dank an Frau Dr.Gourou,HerrnJank,Frau Stevens sowie auch an alle Mitpatienten.Sie haben mir alle sehr geholfen.Danke auch dem gesamten Personal und alle die ich vergessen habe.

NIE WIEDER TELTOW ZUR REHA!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
kontra!!!!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

optisch ein sehr schönes haus... auch sehr modern, die zimmer einheitlich möbliert, aber es erfüllte seinen Zweck.... nur das bad.... es war mit einer schiebetüre abgetrennt vom eigentlichen wohnraum, leider war der türspalt so groß, dass sich die unangenehmen gerüche vom bad noch eine zeitlang ins zimmer verteilten. internetverbindung sehr schlecht... auch mein handy bekam in dem haus sehr schlechten empfang. einige patienten und ich stellten fest, dass die freundlichkeit des personals in dem haus nur gespielt ist...
und medizinisch war es eine katastrophe... ich habe noch viele andere krankheiten, auf die wurde in keinster weise rücksicht genommen u a auch ein allergische-reaktion zB auf medikamente, doch ausgerechnet die medikamente bekam ich anfangs in dem haus. ich konnte protestieren, so viel ich wollte... das hatte erst ein ende, als ich den ortsansessigen hautarzt aufsuchen musste, dremir dann sagte ich solle auf meine hauseigenen medis zurück greifen... zum glück waren die schon per post zu mir unterwegs..
na ja das essen... ungesalzen ist schon klar, doch "wasser-suppen" muss auch nicht sein... wie oft gab es kompott oder en obstsalat aus der dose... dn hat man regelrecht den saft weggenommen und mit wasser aufgefüllt.... anfangs hat das morgen und abendbuffet ja noch lecker geschmeckt, doch da es immer wieder das gleiche gab... hatte man schnell die nase voll

als ich nach der rehazeit zuhause ankam, war ich alles andere als erholt!!!

Seehof Teltow immer wieder :)))

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Personal, die lieben Patienten
Kontra:
fällt mir nichts ein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Dezember 2011 bis Januar 2012 in der Seehofklinik und das über die ganze Weihnachtszeit ....ich hatte total Panik was mich dort erwartet und jetzt muß ich sagen es war eine ganz tolle Zeit ....Man ist mal mit sich selbst beschäftigt, ich wurde dort gut betreut konnte Sport und schwimmen Spiele ohne Ende und entdeckt Dinge an sich die schon ewig verschwunden waren .....die Zimmer sind total ausreichend hab mir meines schön dekoriert mit persönlichen Dingen....an den Wochenenden konnte man nach Hause fahren wenn man es nicht so weit hatte war das perfekt .....das Essen ist auch OK mit den Therapeuten ist Ansichtssache kommt immer auf den Einzelfall des Patienten an. Man muß sich auch selber in den Allerwertesten treten und raus aus dem Zimmer gehen und was tun, sich im Zimmer vergraben ist total falsch, sicher für manchen nicht einfach. Manchen ging es nicht so gut dabei anderen hat es geholfen, bei mir wurde was bewegt und das war gut so :))) ABER das wichtigste ist ich habe wunderbare Mitmenschen kennengelernt und habe immer noch Kontakt und das möchte ich nie mehr missen. Also ich würde wieder nach Teltow fahren aber noch viel mehr dort machen "Bewegt in den Tag " zum Beispiel :D)))) War mir immer zu früh Hut ab von denen die das brav mitgemacht haben .

Seehof-jederzeit wieder!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles (Therapeuten, Lage, Unterkunft, Personal)
Kontra:
Essen (wenig Abwechselung, geschmacklich naja)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt von Mitte Jan. bis Anfang März 2012 verging wie im Flug- dank meiner lieben 'Mädels', die ich am ersten Tag kennengelernt habe (viele Grüße nach Kiel, Berlin, Uetersen und Wolfsburg!!!)... Ansonsten kann ich mich den Aussagen des Nordlichtes nur anschließen- sei offen für Alles und probier' Alles aus!! Ich würde immer wieder ins Seehof kommen!!!

1 Kommentar

nordlicht2012 am 06.05.2012

Hallo Tanzwunder,
Du hast natürlich recht: einen grossen positiven Einfluss auf den Verlauf der Reha und das Wohlbefinden kam durch die "lieben Mädels". Also auch von mir einen lieben Gruss nach Dülmen, Ütersen, Wolfsburg, Zschopau und Berlin!!!

Nix für Schmerzpatienten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Schwestern, Ergo- und Sporttherapie, besonders Sozialdienst!!
Kontra:
mein pers. Therapeut, Küche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit gemischten Gefühlen nach Hause gefahren. Als Rheumatiker habe ich nicht nur ein psychisches Problem sondern auch echte Schmerzen und einen gewissen Behandlungsbedarf. Dem wurde erst nach mehreren Nachfragen Beschwerden nachgegeben (z.B. eine regelmässige Blut/Urinuntersuchung die jeder Hausarzt kann). Da ich aus meiner Depression schon vor Rehabeginn heraus war, hat man mir mehrfach wörtlich gesagt, das man nichts mit mir anfangen könnte. Tolle Motivation. Das ich ein halbes Jahr mit Zukunftsängsten wegen einer schmerzhaften chronischen Erkrankung, kombiniert mit einigen negativen familiären/beruflichen Umständen gekämpft habe wollte wohl niemand hören. Eine für meine Erkrankung passende begleitende Physio-/Ergotherapie hat es nicht gegeben, obwohl ich mehrfach an verschiedenen Stellen darauf hingewiesen habe. Stattdessen wollte man mir eine weitere Erkrankung anhängen und mich genau gegenteilig behandeln. Meine schmerzenden Gelenke haben sich bedankt. Bei anderen Bezugstherapeuten war es wohl besser; habe ich wohl Pech gehabt. Von den Einzelgesprächen habe ich nicht viel gehabt, da durfte ich wieder und wieder meine Krankheitsgeschichte erzählen, die mitsamt Befunden vorlag. In der ersten Woche wollte man meinen Hausarzt anrufen und ihn befragen. Nach 3 Wochen hatte man immer noch nicht mit meinem Hausarzt telefoniert. Ich habe weder Ängste (im Sinne von nicht allein rausgehen können), noch Beziehungsprobleme, noch ein Burn-Out Syndrom. Das alles wusste ich schon vorher. Über Schmerzbewältigung wurde nicht gesprochen. Am besten haben mir noch die Seminare des Sozialdienstes gefallen, Ergo war auch ganz nett. Ausserdem habe ich mir viel Shoppen in Berlin, Spazierengehen und Wandern verordnet. Wer ins Umland will sollte ein Auto dabeihaben (Parkplätze sind da), nach Berlin geht es proma mit der S-Bahn. Nahrungsmittelallergieker sollte man nicht sein, damit hat die Küche Probleme, toll war es auch sonst nicht. D1-Empfang ist super, für Wertsachen gibt es einen kleinen Safe im Schrank.

1 Kommentar

sonnenhexe am 02.04.2012

Hallo hansimausi,

als deine Mitpatientin kann ich dir nur Recht geben.
Ich hoffe das es dir jetzt Zuhause besser geht und lass dir liebe Grüße da.
sonnenhexe

Nicht noch einmal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
freundliches Gebäude, nette Schwestern
Kontra:
das Essen, die Therapeuten (nicht alle), die Therapiedauer (20 min Einzelgespräch ist zu kurz)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist schade das in Bezug auf Burnout kein schlüßiges Behandlungkonzept vorhanden war.
Die Einzeltherapiesitzungen waren wesentlich zu kurz und betrugen 20-25 min. 2x die Woche.
Die Gruppentherapie betrug 1,5 Std. die Woche und war in meinen Augen nicht der Hit, kommt aber auch drauf an in welcher Gruppe man ist.
Meine Erfahrung ist, dass auf meine eigentlichen Probleme nicht eingegangen wurde, andere med. Belange eher im Vordergrund standen die meines Erachtens nach in die Hände meines Hausarztes gehören. Jedoch akute gesundheitliche Probleme werden nicht behandelt oder nur sehr sporadisch.
Denn ich bin wegen eines psychosomatischen Problems dort und möchte auch entsprechende Behandlungen erfahren.
Auch kann es nicht sein das Bewegungstherapeuten Entscheidungen über Therapien treffen die in die Entscheidungsebene der Ärzte fallen.
In meiner Zeit von Jan bis Feb. waren etliche mündige Pat vor Ort die ihren Unmut in Gesprächen über die Behandlungskonzepte raus gelassen haben. Nein keine Nörgler, sondern Menschen mit wachem Geist und dem Wissen um ihr da sein in der Klinik.
Das salzarme Essen ist kein großes Problem, doch die Auswahl der Brotsorten die niemals wechselt, auch der Aufschnitt ist immer gleich sowie der Käse auch. Joghurt mit immer der gleichen Geschmacksrichtung etc. Die Abwechslung fehlt definitiv!
Man merkt als Patient sehr wohl das das Budget für die Küche sehr niedrig gehalten ist und das obwohl Eingangs ein Vortrag gehalten wurde, wie wichtig eine gute und ausgewogene Ernährung für Psychosomatiker ist.
Ein Widerspruch in sich, wenn man es genau betrachtet.
Anscheinend ist der Therapieerfolg abhängig davon mit welcher Diagnose man dort hin kommt, Angststörungspatienten sind wohl recht gut aufgehoben, zumindest ist es mein Eindruck. Nur Bewegung und Medikamente sind kein schlüssiges Therapiekonzept, dazu gehört mehr, mehr Gesprächszeit zum Beispiel oder mehr Ergotherapie.
Positives Fazit: die lieben Leute die ich kennen lernen durfte und der spontan entstandene Patientenchor, hat Spass gemacht mit euch

1 Kommentar

nordlicht2012 am 07.04.2012

Hallo Sonnenhexe,
ja ich gebe Dir recht: der Patientenchor hat schon Spass gemacht. "Was wollen wir trinken" war am Besten... Und überhaupt: der Kontakt zu den Mitpatienten war sehr auch einmalig positiv und ist vom Behandlungserfolg her nicht zu unterschätzen!
Ansonsten muss ich Dir widersprechen: ich hatte 3x die Woche Einzeltherapie a 30 Minuten. Hatte allerdings am Anfang meinen Therapeuten gefragt ob ich mehr Einzeleinheiten bekommen kann. Und Gruppentherapie hatte ich gezielt 2x die Woche a 1,5h. Naja, ich denke es hängt viel vom Therapeuten ab. Und MEIN Burnout wurde gut behandelt. Alles Gute für Dich!
LG vom Nordlicht

Ich würd' mir Seehof immer wieder wünschen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Konzept schlüssig; habe mich sehr wohl und gut betreut gefühlt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (therapeutisch sehr kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (keine wirkliche Aussage möglich da medizinisch gesund)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Anwendungen über die Woche etwas ungleich verteilt; sonst prima!)
Pro:
engagierte, kompetente und einfühlsame Therapeuten
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war erstmals auf einer Reha und habe schon die gruseligsten Geschichten von Anderen gehört. Von Seehof war ich nun positiv überrascht: ein sehr ansprechendes 2-stöckiges Gebäude mit Wintergarten, Cafeteria, Bibliothek, Fernsehzimmer, Billard, Tischfussball, Schwimmbad uvm. Die Zimmer sind ausreichend gross und sauber und zweckmässig eingerichtet. Das Gebäude scheint nur langsam aus den Nähten zu platzen: so stehen leider Crosstrainer und Ergometer mitten im Flur, es gibt nur 2 Waschmaschinen und einige Anwendungen sind in Nachbargebäuden.
Das Aussengelände ist hübsch angelegt mit Walking-Strecke und Minigolf.
Abgesehen von einer Dame an der Rezeption sind wirklich alle Mitarbeiter sehr sehr freundlich und hilfsbereit! Die Therapeuten sind zwar sehr jung aber total engagiert und kompetent! Ich fühlte mich gut und individuell betreut.
Meinem "burnout mit Angststörung" konnte therapeutisch sehr gut weitergeholfen werden. Was man dort in 6 Wochen komprimiert "lernt" ist unglaublich! Wichtig ist natürlich was man selbst draus macht (notorische Nörgler gibts ja überall). Aber wer wirklich will, dem wird dort geholfen! Sei einfach offen und bediene Dich des Blumenstrausses der Dir hingehalten wird. Laufen musst Du natürlich selber und Wunder darfst Du auch nicht erwarten. Aber Du wirst liebevoll und kompetent betreut. Und wenn man offen herangeht, gewöhnt man sich auch an das morgendliche persönliche Wecken und dass der Raucherpilz so weit weg steht... Aber: dort werden sehr lustige Gespräche geführt :-) !
Das Essen ... naja ... eben salzarm aber man kann sich ja was eigenes mitbringen.
Die Nähe zu Berlin empfand ich als sehr attraktiv; ansonsten eben ruhige Lage. Ausgehzeit ist bis Mitternacht und eine Nacht am WE darf man nach Absprache auch mal weg. Also recht viele Freiheiten wie ich finde.
Zu erwähnen sei noch die Sozialberatung, die man in Anspruch nehmen kann; das gibts auch nicht überall.
Falls Du eine psychosomatische Reha brauchst: wähle Seehof!

Sehr gut!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Terminchaos)
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Lage in Süden von Berlin ist ideal.
Die Klinik ist hell mit einem großen Foyer und Wintergarten.
Die Zimmer sind sauber und Mittelklassehotel reif.
Das Pflegepersonal auf Station ist sehr freundlich, kompetent und hilfsbereit. Dies gilt auch für das Reinigungs - und Küchenpersonal.
Die Therapeuten sind motiviert, kompetent und freundlich.

wie bei Muttern.... jederzeit wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz
Kontra:
Hydrojet hätte ich mehr vertragen ;o)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eigentlich hatte ich mir eine Kur an der Ostsee gewünscht, aber das Leben ist halt kein Wunschkonzert. Da es meine erste Kur war, wollte ich nun viel über mein Kurheim erfahren.
Ich muss sagen, einige Bewertungen sind echt unfähr und total übertrieben.
Die Klinik empfängt einen in einem freundlichen weiß-modernen Look. Zimmer sind zweckmäßig mit hellen Möbeln eingerichtet. Bettwäsche und Handtücher werden gestellt. Das Bad ist groß genug und auch zweckmäßig.
Allerdings sind die Zimmer etwas hellhörig, also ich meine wenn der Nachbar die Schränke etwas schroff schließt, dass hört man arg.
Das Personal ist einfach großartig gewesen, jeder war wirklich zu jeder Zeit ansprechbar für Probleme oder Wünsche. Gleich beim Empfang wurde man sehr freundlich begrüßt. Die Ärzte und Schwestern nehmen sich viel Zeit, man hat das Gefühl, dass man hier als Patient nicht nur eine Nummer ist. Tipps und Anregungen konnte ich gut in meinen Alltag integrieren. Psychologen,Ernährungsberater, Physiotherapeuten u. Massagegötter - auch an sie ein tolles Lob. Der Sport ist vielseitig und auch hier ist das Motto: jeder nach seinen Möglichkeiten. Die Sporttipps für daheim, sind auch Gold wert.
Zum Essen sei gesagt, dass es wider Erwarten trotz wenig Salz, total lecker und abwechslungsreich war. Durch das Wahlessen Mittag und die Buffettvarianten zum Früh-u.Abendbrot ist für jeden Geschmack was dabei. Natürlich kein 5-Sterne- aber wie daheim!
Vom Sonntagsei bis zum Salat ... alles dabei.
Ein großes Lob auch an die Reinigungsfeen, sie waren super nett.
Einrichtung liegt zentral angebunden, dh.schnell kann man nach Berlin düsen. Die Anlage rund um das Gebäude ist sicher außer im Winter ein echter Hingucker.
Fernseher kann man sich mieten, völlig unkompliziert - Flachbild.
W-Lan ist in Arbeit, mit D2 Stik - hat man sogar UMTS-Netz.
Abschließend betrachtet habe ich die 3 Wochen Kur genossen und ich würde zu jeder Zeit wieder nach Seehof kommen.
Noch einmal 1000 Dank an die komplette Crew ;O)

Reha war ein voller Erfolg

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Erholungseffekt garantiert!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Station 4 - immer hilfsbereit)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. v.B. immer ein offenes Ohr)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Empfang bzgl. Fortbewegung reichl. unmotiviert)
Pro:
Keine zeitliche "Ausgehbeschränkung"
Kontra:
Teltow selbst als ehem. Industriestadt - nicht so schön
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir hat die 4-wöchige Reha sehr, sehr gut getan. Die Behandlung im sportlichen und Entspannungsbereich kann in Verbindung mit Stationsärztin festgelegt werden. Eigene Wünsche werden entgegengenommen und berücksichtigt. Selbst psychologische Gespräche haben stattgefunden und mir sehr geholfen. Vieles ist auf Information der Patienten ausgerichtet (so weiß man endlich mal um was es eigentlich geht...). Auf eigene Fragen wird sehr ausführlich eingegangen. Beim Sport wird die "eigene" Krankengeschichte berücksichigt. Jeder macht nur das, was er - leisten - kann. Für Ausflüge in der Umgebung ist ein Fahrrad von Vorteil, da sich Teltow als ehem. Industriestadt zieml. in die Länge zieht. Leider waren die Vehikel im Februar zur Rep. (Muss ja auch mal sein!) und außerdem war es sowieso zu kalt. Jeder, aber auch wirklich jeder des Personals in der Klinik ist sehr nett, hilfsbereit und jederzeit ansprechbar. Im Speisesaal gab/gibt es immer wieder Patienten die sich gerade am Frühstücks- und Abendbuffet dermaßen die "Taschen vollstecken", dass es nicht mehr zu vertreten ist. Dort müsse das Küchenpersonal Anweisung erhalten, diesem "hamstern" Einhalt zu gebieten und nicht tatenlos zuzuschauen.
Mein Fazit der Februar-Reha: Jederzeit gerne wieder, der Erholungseffekt ist groß. Anzuraten wäre allerdings noch eine Woche Urlaub anzuhängen.

Liebe Grüße nach Teltow - und ein großes, herzliches Dankeschön für die schöne Zeit! :-))

1. Reha-Kur

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr freundliches und hilfsbereites Personal
Kontra:
Lage
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende Januar bis Ende Februar 2012, also 4 Wochen, in der Reha-Klinik Seehof und kann nur positives aus dieser Reha-Klinik berichten. Habe hier sehr viel gelernt hinsichtlich in der Einschätzung und Aufbau meiner Kondition im therapeutischen Bereich, meiner weiteren Ernährung (Danke noch mal an Frau Templiner für die Unterstützung), sehr aufschlussreiche Vorträge und Diskussionen von und mit Herrn Dr. Langheim und auch die progresseive Muskelentspannung tat ihr Gutes (man muss sich darauf ein lassen wollen). Hiermit kann ich die Reha-Klinik jedem Kardiologiepatienten empfehlen. Dank nochmal an das Ärzteteam, die Schwester, die Sport- und Physiotheapeuten, das auskunftsbereite Küchenpersonal und an alle anderen Mitarbeiter.

3 Kommentare

Seehuhn am 28.02.2012

Hallo. Ich werde im April zur Reha in den Seehof fahren.
Dazu 2 Fragen. Gibt es Parkplätze am Haus? ( werde mit dem PKW anreisen)

Was ist die Abteilung 1 ?
(Aus meinem Bewilligungsbescheid geht das nicht klar hervor)
Danke für Eure Antwort
LG
H.M.

  • Alle Kommentare anzeigen

überzeugendes Gesamtkonzept

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz der Mitarbeiter
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Lage: am Stadtrand von Berlin, gut gelegen zur Stadt wie auch zur freien Natur
Anlage: relativ neue, freundliche Anlage
Ausstattung: Sporthallen und kleines Schwimmbad, alles sehr ansprechend, Billardtisch, Kicker, Cafeteria.
Zimmer: sachliche, aber freundliche und ausreichende Ausstattung
Küche: insgesamt sehr ansprechend, viel Fisch und Gemüse
Stationspersonal: sehr freundlich und hilfsbereit
therapeutische Betreuung: sehr kompetentes und motiviertes Personal in allen Bereichen; gutes Gesamtkonzept aus Einzelgesprächen, Gruppengesprächen, Bewegung, Entspannung und Hilfe zur Freizeitgestaltung.

Bedingt empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Küche, freundliches Personal, S- Bahn Anbindung
Kontra:
Ausschließlich Behandlung der Symptome
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November 2011 zu meiner ersten Reha und habe somit keine Vergleichsmaßstäbe. Die Klinik liegt am südlichen Rand von Berlin und ist verkehrstechnisch gut zu erreichen.
Es handelt sich um einen hellen kühlen Funktionalbau aus den 90 Jahren in einer Umgebung in der man üblicherweise keine Klinik vermutet. Die Sanitärzellen sind renovierungsbedürftig. Das Bett hat als Unterbau ein starres Stahlgitter und darauf eine einfache Matratze. Rückenprobleme sollte man möglichst nicht haben.
Die Verpflegung ist aus dem Blickwinkel " Gesunde Ernährung" schmackhaft, abwechslungsreich und ausreichend. Bin in den 3 Wochen ohne "Zukauf" ausgekommen. Die freie Platzwahl im Speisesaal ist auch o.k. , so stellen sich Gruppen nach Sympathie selbst zusammen.
Die Behandlung in der Kardiologie beschränkt sich zu 99% auf die organische Seite ( Trainingslager mit Ernährungsberatung). Die Vorträge von OA Dr. Langheim sind sehr anschaulich und informativ. Der praktische Nutzen für den Alltag ist begrenzt. Die Grundaussagen sind Gewichtsreduktion, nicht Rauchen, Stress vermeiden und immer die Medikamente nehmen.
Zur physischen Komponente der Herzerkrankungen gibt es fast keine Angebote. Als Entspannung ist ausschließlich die progressive Muskelentspannung im Angebot. Hat bei mir aber nicht angeschlagen sondern eher das Gegenteil bewirkt. Eine dreistufige Veranstaltung mit dem Titel Stressmanagement erklärte lediglich Ursachen und Entstehung von Stress. Zum Umgang und Vermeidung von Stress also Management gab es kein Angebot.
Die fast komplette Vernachlässigung der physischen Seite ist für mich eine klares Defizit im Reha Konzept. Dies hätte ich so nicht erwartet, da ja neben der Kardiologie als zweiter Fachbereich die Psychosomatik vorhanden ist.
Ein Stressfaktor ist auch der Terminplan.
Hervorzuheben ist die Freundlichkeit des Personals. Eine Ausnahme machen lediglich die Damen am Tresen, die gelegentlich schon mal austesten wie lange ein Patient aushält ohne beachtet zu werden.

1 Kommentar

Hofliner am 29.12.2011

Entschuldigung!
Ich meine natürlich die fehlende Berücksichtigung der psychischen Seite. Für die Physis wird genug getan!

WARNUNG

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
eigentlich alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen in dieser Klinik und kann nur jedem davon abraten.
Niemand kümmert sich um einen persönlich man ist nur eine NR: unter vielen.Die Ärzte und Therapeuten sind überfordert,das personal Desinteressiertheit.

2 Kommentare

anni9776 am 27.03.2012

Hallochen, auch dazu möchte ich einfach sagen...man sollte nicht warten, bis einer auf einen zukommt, sondern auch die Kontakte sowohl zu Patienten als auch zum Personal (Mitarbeiter) suchen. Dann ist man wirklich bestens aufgehoben. Ich selbst war 6 Wochen in der Reha und habe mich sehr wohl gefühlt. Man darf einfach nicht erwarten, dass man dort Gedanken lesen kann.

  • Alle Kommentare anzeigen

Super Klinik, nette Leute..

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ausstattung, Therapiepläne, Seminare, Personal
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur sehr positiv von der Klinik berichten. Der Empfang ist super nett, man hat das Gefühl das man hier ernst genommen wird. Es wird alles erklärt, viele Vorträge die interessant sind.
Es wird sehr viel Wert auf Bewegung gelegt, wobei man sehr darauf achtet, wer was wie kann. Das wird auch bei der Eingangsuntersuchung klar festgelegt.
Bei mir klappten die Termine zu 99%, auch fande ich, gab es genügend Zeit zwischen den Terminen. Wenn es denn zu knapp wird, kann man das über die Schwestern auch ändern lassen.
Zur Verpflegung, nun da man alle Bereiche abdecken muss, salzarmes essen nun wichtig ist, ist das halt Gewöhnungsbedürftig... reine Fleischesser werden sicher abstriche machen müssen. Ansonsten ist die Auswahl reichlich, immer Gemüse, Obst und Salate.
Die Zimmer sind sehr kompfortabel. TV muss man sich am Kiosk leihen.. Einzig der fehlende Zugang auf dem Zimmer zum Internet stört. Sufstick von Vodafone tat es bei mir zu 100%. Es gibt auch einen PC hier im Haus, jedoch schwierig weil nur einer. Ansonsten würde es auch einen Zugang für Laptops geben..also Netzwerkkabel nicht vergessen. Laut Klinikleitung arbeitet man aber am W-Lan Netz.
Nun, wer mobil ist, hat hier genügend Auswahl was Freizeit angeht, ansonsten ist die U-Bahn Station auch nicht so weit weg und Berlin City schnell (20Min) zu erreichen.
Mir hat es sehr geholfen, man muss nur offen für einiges sein und bereit sein Dinge zu ändern. Impulse dafür gibt es hier genug.

Wohlfühlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Alle Bediensteten
Kontra:
Die Dusche
Erfahrungsbericht:

Meine erste Reha ,----Nov.2011 in Teltow-----! Eine absout positive Erfahrung. Die Betreuung, egal in welchem Bereich, war SUPER !!!! Ausstattung des Hauses gut. Minuspunkt: Nasszellenbereich. Leider habe ich es versäumt Tel. Nummern auszutauschen, um z.B. über "erlebtes" zu reden. War schon eine irre Erfahrung und absolut positiv empfand ich ----Dich mit der Gitarre---. Würde gerne Kontakt zu Dir aufnehmen wollen. Erinnerst Du Dich an Moni und Frank ( der mit dem "Joghurtbecher" Romeo und Julia).??Ja, meine E-mail Adresse ist --info@begegnungen-im-dunkeln.de-- würde mich freuen, etwas von Dir zu hören. Liebe Grüße an A L L E

Rundum zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundliches, kompetentes Personal
Kontra:
Lage
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für einen Monat im Frühjahr in der Reha-Klinik Seehof in Teltow und habe mich sehr wohl gefühlt. Nach meiner Herz-OP wurde ich dort erfolgreich wieder aufgepäppelt und mir geht es wieder gut. Das einzige, was mir nicht so gefiel, ist die Umgebung, man kann dort leider nicht so schön und abwechslungsreich spazieren gehen (bis auf den Kanal).

Rundum zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Drumherum (Unterkunft, Essen, Lage ...)
Kontra:
Terminchaos
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im 09-10/2011 7 Wo. in der Klinik und bin rundum zufrieden. Abgesehen vom Terminchaos und den damit verbundenen ständig sich ändernden Gruppenzusammensetzungen infolge eines neuen PC-Programms (?) hatte ich nichts zu bemängeln. Die Therapeut(inn)en sind zwar großteils recht jung, aber durchaus engagiert. Zweimal die Woche sind halbstündige Einzelgespräche, ansonsten gibt es Gruppenpsycho-, Bewegungs-, Entspannungs- und Ergotherapie, zudem noch Freizeitkompetenz- und Selbsthilfegruppe und div. Visiten. Diese Therapien gehören zum Pflichtprogramm, die Anwesenheit wird kontrolliert. Normalerweise hat man bis max. 16.15 Uhr Pflichtprogramm, oft sind das aber nur effektiv 5 Stunden über den Tag verteilt, mitunter hat man auch nur einen Therapietermin am Tag.
Hinzu kommen noch etliche (freiwillige) Zusatzangebote.
Insgesamt hat man aber jede Menge Freizeit, die WE sind grundsätzlich frei (Samstagmorgens gibt es immer noch ein freiwilliges Programm).
Insgesamt sind sie hier ziemlich leger eingestellt. Man hat täglich Ausgang bis 24 Uhr, am WE bis 1 Uhr. Mindestens einmal bekommt man auch eine Nacht Heimaturlaub am WE. Alkohol ist - logischerweise - nicht erwünscht, es gibt aber keinerlei Kontrollen.
Nicht ganz klar war das System der Verlängerungen, ich hatte den Eindruck, es wurden all die verlängert, die nie danach gefragt hatten und umgekehrt
Die Klinik als solche ist im Grunde mit einem Hotel vergleichbar. Einzig das morgendliche Wecken um 7 Uhr (auch am WE) fällt da aus dem Rahmen. Das Personal/die Pflegekräfte sind nach meiner Erfahrung allesamt sehr freundlich und hilfsbereit. Das Essen ist sehr gut, an das Salzarme gewöhnt man sich recht schnell. Wünschenswert wäre noch WLAN auf den Zimmern, ich hatte einen Laptop mit Surfstick (Fonic) dabei, die Verbindungsqualität war (meist) ausreichend.
Mit der S-Bahn ist man in 25 min in Berlin-Friedrichstraße, nach Potsdam fahren Busse. Mit dem Fahrrad braucht man ca. 1 Std. bis ins Zentrum von Berlin oder Potsdam.

4 Kommentare

Hummel09 am 16.01.2012

Nur eine Frage, wie lange sind die Wartezeiten und gibts Fernseher auf dem Zimmer?

  • Alle Kommentare anzeigen

junge Therapeuten mit wenig Berufserfahrung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Klinikleiter sehr kompetent und einfühlsam
Kontra:
fast alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gespräche werden aufgezeichnet. Der Hinweis darauf erfolgt entweder gar nicht oder nur nebenbei. Therapeuten sind noch sehr jung, ihnen fehlt Lebens- u. Berufserfahrung, teilweise auch Einfühlungsvermögen. Kriecht man nicht heulend und mit eingezogenen Kopf duch die Klinik, ist man auch nicht krank. Therapeuten lassen Sätze fallen, die man nicht zum Patienten sagt sondern in der Supervision. Arbeitsprobleme werden abgewiegelt, die Probleme hat man nur privat. Auf Verhaltensprobleme wird leider nicht groß eingegangen. Sport wird als das All-Heil-Mittel angesehen. Wer eine Verlängerung ablehnt, wird regelrecht bekniet, sie anzunehmen und wer eine Verlängerung möchte, wird abgelehnt. Bei der ambulanten Reha ist der Therapieplan teilweise eine Katastrophe. An manchen Tagen gibt es nur einen Termin, den Rest des Tages passiert dann nichts mehr. Sich abmelden und nach Hause fahren ist nicht möglich.

1 Kommentar

Narcissus am 17.10.2011

Hallo Stella,
das finde ich recht schade das du so eine negative Erfahrung dort gemacht hast.

Das Sport dort als das All-Heil-Mittel angesehen wird, ja da gebe ich dir recht, allerdings baut Sport ja auch (indirekt) Stresshormone ab, von daher ist das ja auch eine gute Medizin die der Körper sich selber regeln kann (Stichworte für Google Adrenalin / Endorphin).

Supervision ist manchmal notwendig weil man sich selber in seinen Gedanken verrant hat, ich fands ok....naja, ich fands sogar gut, so bin ich auf ganz andere Lösungen meiner Probleme gekommen die ich ohne Supervision nicht gesehen hätte. Aber das ist sicherlich auch eine charakterfrage und regelt sich ja auch irgendwie durch den bezug den man zu seinen Therapeuten da pflegt.

Das die Gespräche aufgezeichnet werden stimmt meiner Erfahrung nach, dies allerdings wird nur intern verwendet um intern bei bestimmten eingetrettenen "Situationen" dann vor Augen zu führen was im Gespräch der Auslöser gewesen sein könnte. Aber das ist nur meine Mutmassung, nach Rückfrage wurde mir bestätigt das diese Aufzeichnungen in kurzen regelmässigen Abständen gelöscht werden, Sie dienen nur zur Auswertung und um auf den Patienten noch besser eingehen zu können. (weitere Sorgen regelt das Bundesdatenschutzgesetz)

Das Abmelden ging da immer ohne Probleme, dafür liegt da ja ne Liste aus und wenn da keine weiteren Termine vorliegen hätte man sich da einfach austragen und das Haus bis zur späten Stunde verlassen können.

Wie es da allerdings bei Tagesklinikaufenthalten ausschaut weiß ich nicht, war stationär da- aber auch da hättest du die dazugewonnene Freizeit für dich selber nutzen können anstatt sie damit zu verschwenden dich darüber aufzuregen das kein weiterer Termin vorgesehen ist - wo bekommt man schon soviele Freizeitmöglichkeiten unter einem Dach und hat dafür den ganzen Tag zeit- eher selten bis nie.

Ich wünsche dir alles gute und vieleicht siehst du später ja eine Möglichkeit für dich andere Wege zu beschreiten um zu deiner eigenen Lösung zu finden.

Alles gute

Sehr positives Ergebnis der Reha

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Hilfsbereitschaft
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Klinik mit engagiertem, freundlichem und fachlich sehr qualifiziertem Personal.
Erwartungen wurden mehr als übertroffen. Nach Wiedereinstieg ins erwerbsleben kann ich feststellen, das die therapeutische Arbeit mit mir hervorragende Ergebnisse erzielt hat.
Diese Klinik kann ich nur empfehlen.
Klinik-Angebote im Bereich Freizeit, Bewegung, Entspannung sind sehr gut, ebenso die Kompetenz der verwaltung und der Sozialarbeiter. Lediglich die Küche ist durchaus Verbesserungswürdig mit der Auswahl bei Wurst und Käse (Frühstück, Abendbrot), und der geschmacklichen Würze der Mahlzeiten.
Freizeitangebote durch die Nähe Berlins optimal.

Nie wieder!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
fast alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war über zwei monate in dieser Klinik und kann NUR negatives berichten.
Die 2o minütigen artzgespräche sind lächerlich.
Nimand kümert sich um einen,man ist völig auf sich gestelt.
Ich würde jedem von einem aufentalt dringend abraten!

7 Kommentare

jaramon36 am 11.10.2011

lieber Peter,scheinbar hast Du Dich noch nicht selber gefunden und erwartest immer,dass andere Menschen Dir helfen..Doch hilf Dir selbst,dann hilf Dir Gott!!!!Man kann keine Wunder erwarten und an Dir arbeiten musst du schon selber..bist ja kein kleiner Junge mehr,oder? ;-) Alles wird gut! Ich war 7 Woche´n in Teltow und es gibt für mich keine bessere Klinik als die Seehof Klinik!..Wenn Du begriffen hast,um was es im Leben geht,klappt alles von ganz alleine! ;-) VG von mir :-)

  • Alle Kommentare anzeigen

Einfach nur weltklasse!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Klinik, Anwendungen
Kontra:
teilweise das Essen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August/September 2011 in Teltow und kann überwiegend nur positives über die Klinik berichten. Das Personal war sehr hilfsbereit, freundlich und fachlich hervorragend. Einzige Ausnahme, die Rezeptionistin, die manchmal etwas genervt war. Die Andwendungen waren gut organisiert, zeitlich eigentlich immer zu schaffen und sehr hilfreich. Ich habe dort viel Sport gemacht, gelernt mich zu entspannen und gelernt, mehr auf meine Bedürfnisse einzugehen. Ein riesen Lob und Dankeschön an Dr. Langheim, der fachlich einfach weltklasse ist. Durch ihn habe ich viel gelernt und seine Vorträge haben mir sehr geholen, dankeschön! Die Zimmer sind schön und es wird regelmäßig sauber gemacht. Ein Streitthema ist das Essen. Frühstück und Abendessen sind ganz gut, die Auswahl verschiedener Körnerbrötchen ist sehr groß, ich empfehle Mittags von der Zwischenmahlzeit ein bis zwei Brötchen fürs Abendessen mitzunehmen. Denn es gibt jeden Tag nur sehr trockenes Schwarz- und Graubrot. Über das Mittagessen kann man sich streiten...Sehr salzarm, für die Patienten mit Cholesterin und übergewicht etc vielleicht gut, aber es gibt ja auch "normale" Herzpatienten sowie die Psychosomatischen. Die Portionen sind wirklich sehr klein...Aaaaber, wer nicht wochenlang das gleiche essen will geht einfach in die Kartoffelkiste. Ein genialer Laden, ca. 10 Fußminuten entfernt, für wirklich kleines Geld. Dort kann man Sonntags hervorragend brunchen für 5,90,-€. Sehr zu empfehlen. Von 4 Sonntagen waren wir 3 dort. Denn am WE ist die Klinik wie leergefegt und dementsprechend sparsam fällt auch das Essen aus. Ich habe dort tolle Menschen kennengelernt und die Zeit die wir zusammen verbracht haben möchte ich nicht mehr missen. Und dank dieser Reha habe ich auch noch meine große Liebe kennengelernt =) Alles in allem: Eine sehr positive und erfolgreiche Reha in allen Dingen! Ich würde jederzeit wieder dorthinfahren und werde es in 3 Jahren auch sicherlich tun!

Wenn eine Reha, dann im Zentrum Seehof!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Das Pflegepersonal war einsame Spitze!!!
Kontra:
Das Essen bietet kaum Abwechselung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt war auf jeden Fall ein Zugewinn, wenn er auch nicht sofort auf den ersten Blick erkenntlich wurde. Im Nachgang und mit etwas Abstand betrachtet, sind die therapeutischen Ansätze für mich genau richtig gewesen. Ich bin froh, dass ich endlich mal eine positive Erfahrung durch eine Reha machen durfte. Danke an das gesamte Klinikteam. Insbesondere das Pflegepersonal hat sich durch ein überdurchschnittliches Einfühlungsvermögen ausgezeichnet.

die vierte Woche war die beste

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Termine oft zu eng)
Pro:
sehr sauber, kompetentes Team, gute Lage
Kontra:
im Freizeitbereich wird zu sehr auf Eigeninitiative der Patienten gesetzt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe nach vier Wochen (Aug 2011) auf der kardiologischen Abteilung der Klinik Seehof wieder im Heimathafen festgemacht. Ich kann die Klinik uneingeschränkt weiter empfehlen, bin gut behandelt wurden und zufrieden. Natürlich gibt es nichts, was man nicht noch besser machen könnte und kein Koch der Welt kann es in einer Gemeinschaftsküche allen recht kochen. Doch die, die am meisten über das Essen schimpfen, sind oft die, die übergewichtig und mit falschen Essgewohnheiten in die Klinik kommen. Sollte jemand einen Blick in mein fotografisches Tagebuch werfen wollen – bekanntlich sagen Bilder mehr als tausend Worte – der sende seine e-mail adresse an: ewe59@gmx.de
Wünsche allen optimale Gesundheit – mit freundlichem Gruß ewe & co

Ich würde hier wieder zur Reha gehen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Behandlungen und Vorträge waren spitze
Kontra:
Wenn man sich zusätzlich nach den Behandlungen mehr bewegen wollte, z.B. mit dem Rad, sollte man lieber sein eigenes mitbringen. Zeiten der Ausleihe in der Klinik waren schlecht gelegt und es konnte sein, dass man am Wochenende gar kein Rad mehr ausleihen konnte.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dies war meine erste Reha. Ich hatte meinem Körper zu viel zugemutet, nicht auf innere Zeichen gehört, war immer für andere da, nur für mich hab ich mir zu wenig Zeit genommen. Dieser Prozess ging schleichend und ich hab es nicht gemerkt, bis an dem Tag nach meinem Geburtstag, wo Herzrythmusstörungen mich Glauben machten, dass ich einen Herzinfarkt habe. Mir hat die Reha sehr viel gegeben. Ich wollte Hilfe und habe mich auf alle Behandlungen und Vorträge "voll eingelassen". Ich habe gelernt, wie man entspannt (fiel am Anfang nicht leicht), habe mich zusätzlich zum verschriebenen Sport unheimlich viel bewegt, in der spitzenmäßigen Ernährungsberatung bei Frau Templiner viel dazu gelernt und mein Gewicht während der Reha und danach ordentlich reduziert. Die Therapeuten waren durchweg spitze. Das Essen salzreduziert (gesünder), aber dennoch schmackhaft und abwechslungsreich-auch die Meinung meiner Tischnachbarn. Die Zimmer waren in Ordnung und das Reinigungspersonal ganz lieb. Kein Fernseher standardmäßig? Ich hab ihn dann doch nicht vermisst, hab viel gelesen und mich im Freien bewegt. Für mich ein Manko-Fahrradausleihe. Viel zu wenig Räder. Und unzureichende Ausgabezeiten -hast Du oft kein Rad mehr bekommen. Auch ließ die Freundlichkeit der Rezeptionistinnen manchmal zu wünschen übrig. Leider bei mir zu wenig Massagen- da Probleme mit der HWS. Benutzung des Schwimmbades vor dem Frühstück war manchmal gestört, da das Reinigungspersonal noch in den Räumen wuselte und man erst 7.15 Uhr rein konnte, dann aber ja zum Frühstück und den ersten Behandlungen musste. Zusammenfassend kann ich sagen, dass es mir in der Klinik sehr gut gefallen hat. Es gab auch immer Patienten, die nur genörgelt haben. Am Essen und Zeiten der Behandlung, die manchmal straff gelegt waren, aber dennoch immer machbar waren. Wir sind hier zur Reha und nicht im Urlaub. Wir sollen durch gezielte Behandlung wieder gesund und fit gemacht werden - und dabei selbst mitwirken- wir tuns doch für uns

Ein Albtraum!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10/11   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
frische Luft
Kontra:
past hier nicht alles rein...
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War bis dato 2x (zwangsweise) im Reha-Zentrum Seehof.
Ende 2010 und Mitte 2011...

Pro:frische Luft ;-)

Kontra:

Kasernenartiger Stil, wer also gerne im Gleischritt läuft ist hier bestens aufgehoben.

Privatsphäre = 0 ...alle 5 Sekunden hat man irgend jemand vom Personal vor sich zu stehen. Auch abends nach 21/22 Uhr wird das Zimmer "einfach so" und ohne anzuklopfen von irgendwelchen "Angestellten" betreten... egal ob man sich gerade ausgezogen hat oder nicht. Auf ein "Stop" oder "Halt" wird erst gar nicht reagiert.

Um sich einen Fernseher zu mieten müssern horrende Preise bezahlt werden!!!

Das Essen ist eine Katastophe!!! Es sei denn mann/frau möchte kräftig abnehmen oder es ist gerade Rammadan ;-)

Ich persönlich habe jedes Mal nach meinwer Rückkehr ins Krankenhaus 3 Kreuze gemacht!

Fazit: Nie wieder Teltow!!!

2 Kommentare

Lampe007 am 22.08.2011

Hallo,
ich verstehe es, wenn auch mal kritisch negativ bewertet wird. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass es in dieser Klinik zwei Abteilungen gibt: Psychosomatik und Kardiologie.
Diese beiden Abteilungen haben nur bedingt etwas miteinander zu tun. Es wäre schön, wenn diese Kliniken auch in der Gesamtbewertung getrennt beurteilt und gewertet würden. In der Psychosomatischen Abteilung habe ich nur die besten Erfahrungen gemacht.
RH aus DE

  • Alle Kommentare anzeigen

Eine tolle Reha-Zeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (den Ärztewechsel zum Ende der Reha fand ich nicht gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen im März/April in Teltow zur Reha. Auch wenn meine Reha nun schon ein wenig zurück liegt, möchte ich diese wundervolle Einrichtung bewerten. Ich habe in Teltow nur positive Erfahrungen machen dürfen. Die Therapeuten, die Damen aus dem Speisesaal, die Diätassistentin und auch das Personal aus der Bäderabteilung sind einfach nur klasse!!! Auch mit meiner Ärztin war ich sehr zufrieden! Sie ist zu 100 % auf meine Probleme und Sorgen eingegangen; vielen Dank hierfür. Nicht zuvergessen die unterstützende Psycho- und Ergotherapie; auch hier ein riesiges Danke an die lieben Menschen!!! Danke auch für die gute Arbeit der Damen vom Reinigungspersonal; immer freundlich und hilfsbereit. Das jeder Patient sein eigenes Zimmer hat, was man auch abschliessen kann, ist ganz besonders erwähnenswert! Fast wie im Hotel. Das Essen hat trotz salzarmut gut geschmeckt. Am Anfang war der Geschmack des Mittagessens schwankend. Ich war in der Zeit da, wo die Umstellung auf das Mittags-Buffet durchgeführt wurde. Danach schmeckte das Mittagessen viel besser. Wobei mir die Regelung der festen Sitzplätze besser gefallen hat. Als ich in Teltow ankam, war ich noch so in mein Schneckenhaus zurückgezogen, so dass ich froh war, zu wissen, wo mein Platz ist. Es war eine sehr gute Zeit und als ich nach Hause fuhr, war ich ein ganz anderer, viel lebensfroher Mensch! Auch wenn es in Teltow sehr ruhig und "dörflich" ist, ist es einfach herrlich dort! Die Berliner City und auch Potsdam sind per Bus und Bahn sehr gut zu erreichen. Außerdem habe ich in Teltow wunderbare Menschen kennengelernt, mit denen ich heute noch Kontakt habe. Dies ist ein toller "Nebeneffekt" der Reha. Die einzige Kritik die ich erwähnen möchte, ist dass meine behandelnde Ärztin mich aufgrund des routinemäßigen Ärztewechsels, nicht bis zum Schluss betreuen durfte. Ich will nicht sagen, dass der nachfolgende Arzt nicht gut war, nur die Ärztin kannte mich inzwischen schon.

Vorbildliche Einrichtung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo an Alle, die schon hier waren und die, die noch kommen wollen!

Ich war vom 16.06.11 bis 28.07.11 hier bereits zum 2.mal (nach 2001) zur Reha. Ich wollte auch hierher, da ich damals schon gute Erfahrungen gemacht hatte und ich habe nochmals eine Steigerung der Qualität erfahren.
Ich muß aber auch dazu sagen, dass ich ein großes Glück mit den mir zugewiesenen Ärzten und Therapeuten hatte. Es gab während meines Aufenthaltes auch kritische Stimmen anderer Patienten. Aber wo gibt es die nicht.
Vielen Dank an meine Therapeutin, von der ich erst dachte: "oh je, so etwas Junges". Sie hat mich jedoch in den 6 Wochen so überzeugt, dass ich sagen kann: nicht das Alter spielt die Rolle, sondern die Kompetenz. Auch meine Ärztin schien sehr jung. Was ich aber in dieser Zeit über mich und meine Probleme erfahren habe, hat mir vorher noch kein Arzt so rübergebracht. Auch dafür vielen Dank.
Zum "Rest" der Mitarbeiter kann ich auch nur Gutes berichten. Angefangen von der Freundlichkeit der Mitarbeiter in der Verwaltung, der Kantine, im Schwesternzimmer, die Reinigungskräfte, Diät-Assistentinnen und nicht zuletzt die Physiotherapeuten und Ergotherapeuten. Alle sehr freundlich und immer bereit das Beste zu tun. Ich hatte nie das Gefühl hier lästig zu wirken.
Ich hatte wirklich den Eindruck, dass sich alles um mich dreht und natürlich auch um die anderen Patienten. Wenn das ander nicht immer so sehen, dann ist das auch normal. Schließlich ist jeder ein Individuum mit verschiedenen Maßstäben. Ich spreche hier nur für mich.
Fazit:
Zimmer sehr freundlich, Essen sehr gut (auch wenn es salzarm war), ein sauberes Haus, sehr gute Mitarbeiter, viel Freizeit und gute Freizeitangebote. Man ist schnell in Berlin und Potsdam. Langeweile kam nie auf und Ruhe war jederzeit zu finden. Großzügig und gepflegte Aussenanlage.
Was will man mehr. Nur so kann eine Reha halten, was sie verspricht.
Ich hoffe, ich muss nicht wieder eine Reha in Anspruch nehmen und wenn, dann nur hier !

Roland H