• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

MEDIAN Reha-Zentrum Gyhum

Talkback
Image

Alfred-Kettner-Straße 1
27404 Gyhum
Niedersachsen

68 von 135 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
keine gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

137 Bewertungen

Sortierung
Filter

Eine bessere Behandlung dürfte schwer zu finden sein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte,Therapeuten und Schwestern,Anwendungen sind super!
Kontra:
TV zu teuer.Das Haus und die Außenanlage etwas veraltet
Krankheitsbild:
neue Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gyhum liegt zwar am A der Welt und auch die Reha-Einrichtung ist nicht unbedingt der Hammer,die Anwendungen ,Schwestern und Ärzte sind aber Super !!

Therapeuten und Ärzte topp.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wenn man alle Punkte berücksichtigt.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Eingangsuntersuchung und Einweisung in den Tagesablauf.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Betreuung durch kompetenter Ärzte und Schwestern sowie die Übungsleiter der einzelnen Therapien)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Empfang sowie die Abreise ,ohne Probleme)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Gerätschaften sowie die Räumlichkeiten in einem guten Zustand)
Pro:
Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
rechte Hüfte neu.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Klinik liegt sehr einsam. Freizeitangebote in der Klinik ausreichend. Das Essen insgesamt gut. Die Therapeuten und die ärztliche Betreuung sehr gut. Aufenthaltsdauer 3 Wochen. Gebäude,häufiger erweitert und in die Jahre gekommen aber guter und sauber Zustand. Gesamturteil:Bei Bedarf würde ich wieder diese Klinik aufsuchen.

Empfehlenswerte Klinik

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super gute Betreuung
Kontra:
Keine Beanstandungen
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in der Reha Klinik Gyhum aufgrund eines Schlaganfalls.
Für mich gibt es keinen Grund über Beanstandungen.
Alle Ärzte, Schwestern, Therapeuten und sonstiges Personal waren immer kompetent und sehr freundlich.
Ich habe mich während meines Aufenthalts wohl und sehr gut betreut gefühlt. Beschwerden wurden fachgerecht und mit Erfolg sehr gut behandelt.
Zimmer vollkommend ausreichend und Verpflegung war auch gut.
Ich kann diese Klinik nur weiter empfehlen. Im Interesse der Gesundheit wird dort vom Personal viel unternommen und geleistet.
Lasst euch nicht von negativen Bewertungen beeinflussen, denn die haben negativ eingestellte Leute verfasst, denen man eh nichts recht machen kann und die lieber ein Fünf-Sterne-Hotel buchen sollten! Allerdings gäbe es da keine Hilfe für Körper und Geist! Und das ist für mich das Wichtigste!
Falls für mich wieder eine Reha anstehen sollte, dann in der Median Klinik Gyhum!

empfehlenswerte Reha-Klinik auf dem Lande

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten super
Kontra:
Krankheitsbild:
neues kleines Knie (TEP)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine kleine Klinik mit einem sehr kompetenten Fachpersonal/Team, welches mich nach meiner Knie-Op hervorragend auf den bevorstehenden Alltag vorbereitet haben. Die Therapeuten waren einfühlsam und kompetend sowie fachlich auf dem neuesten Stand.Die Einrichtung war zweckmäßig modern. Das Haus ist etwas verzweigt, aber schnell zu erfassen.
Ich war dort sehr zufrieden und kann diese Reha-Klinik nur bestens empfehlen. Ärzte und Schwestern hervorragend. Trinkwasser steht kostenlos zur Verfügung sowie eine Waschmaschine und Trockner.

Bericht Teil 2

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
DAS TEXTFELD IST IMMER NOCH ZU KLEIN
Krankheitsbild:
Wirbelsäulen-Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Teil 2
...- die Fernsehnutzung!
Und es gibt „Standardpreise“ von 1,5o bzw. 2,- €; aber muß man sich das wirklich antun?

Gut, die Flasche für den Wasserspender (wird für 2,- € Eigentum des Patienten) ist speziell auf das Gerät abgestimmt, aber WLAN-zugang oder Telefonanschluß im Zimmer für 2,- €/Tag + Einheiten wo's Mobiltelefon und Internet-Surfstick (beste PLV bei Aldi/Eplus und LIDL/Vodafone) gibt???
Und die Fernsehnutzung für 1,5o €/Tag? Das zahlen nur Leute, DIE ZU FAUL WAREN, die VORAB ERHALTENE DOKUMENTATION der Klinik zu lesen (selbst schuld!)
Da heißt es nämlich: Fernsehnutzung EINMALIG 1,5o € FÜR DIE GESAMTE ZEIT DES AUFENTHALTS! (Und wer sich darauf beruft, zahlt manchmal nicht einmal die.)

All das sind zwar Dinge, die einem die Laune „vermiesen“ können, sind aber doch nur Nebensächlichkeiten. Der eigentliche Grund eines Aufenthalts hier ist die gesundheitliche Wiederherstellung in absehbarer Zeit, und d.h.: wichtig sind die fachliche Qualität und Effizienz der Behandlungen und Anwendungen.
Und hier stehen das Bemühen und Engagement des Pflegepersonals, der Therapeuten und nicht zuletzt der Ärzte „ganz oben auf der Liste“!

Das Thema Sauberkeit ist da ein ganz anderes „Kaliber“! In Zeiten von MRS-Krankenhauskeimen sollten Mängel bei der Reinigung und Hygiene sofort bei der Stationsleitung oder der Verwaltung angesprochen werden und nicht per „unqualifiziertem Gemecker“ in Bewertungsforen - DA ÄNDERT SICH NÄMLICH NICHTS!

Unsere eigenen Erfahrungen in dieser Einrichtung stammen aus "Haus 6", also dem „nicht unbedingt blutigen Bereich“ des Hauses. Und hier war nichts Auffälliges zu bemerken. Alle 2 Tage wurde das Zimmer „gewischt“, der Naßbereich geputzt und der Abfallkorb geleert (natürlich ginge auch hier „immer noch mehr“ z.B. mit Desinfektionsmitteln, Chlorreinigern u.ä.), 1x die Woche wurden - unter normalen Bedingungen und „ohne besondere Vorkommnisse“ - die Bettwäsche und die Handtücher gewechselt, also alles wie zuhause auch...

Bliebe noch die Freizeitgestaltung. Der Standort kann nicht gerade als „Kurort mit Weltniveau“ bezeichnet werden, aber das Haus ist bemüht,ein gewisses Angebot vorzuhalten.

Unser Resümee:
Wer an einer qualifizierten REHA-behandlung interessiert ist und dazu noch „zur Ruhe kommen will“, ist hier „gut aufgehoben“. Wir wünschen allen Patienten viel Erfolg!

eigene Erfahrung

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (s. Bericht)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (s. Bericht)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
DAS BERICHTSFELD HIER IST ZU KLEIN!
Krankheitsbild:
Wirbelsäulen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als pflegender Angehöriger einer Patientin finde ich es nur fair, all dem z.T. substanzlosen Gemecker bei diesen „Bewertungen“ mit ein paar Fakten zu begegnen.

Die Anlage an der Alfred-Kettner-Straße war Mitte der 1970er Jahre als Reiterhof, Zucht- und Trainingszentrum für Turnierpferde errichtet worden.
Ende des 2o.Jahrhunderts erweiterte die Fam. Kettner die Gebäude dann „Stück für Stück“ und funktionierte das Ganze in eine Kurklinik (mit den bekannten SEHR langen internen Wegen) um.
Vor „gut 3 Jahren“ übernahm die in München ansäßige „Median-Group“, eine rein profitorientierte Betreibergesellschaft mit weit über 12o Betrieben in ganz Deutschland, das Areal in Gyhum als REHA-Klinik mit den Fachbereichen

Orthopädie/Unfallchirurgie: Chefärztin Dr. Linda Geiger-Kötzler Telefon: 04286 89-621

Geriatrie: Chefärztin Dr. Lia-Cecilia Ianculovici Telefon: 04286 89-931

Neurologie: Chefärztin Dr. med. Marion Anne Vössing Telefon: 04286 89-584


Was den Tagesbetrieb anbelangt, so sind sich die Ärzte, die Therapeuten und das Pflegepersonal sehr wohl der baulichen Unzulänglichkeiten dieser Anlage bewußt, da sie ja selbst auch die langen Strecken bewältigen müßen, und deshalb nach Kräften bemüht, die Mängel mit organisatorischen Mitteln, Fachkompetenz und Kontakt zu den Patienten auszugleichen.
Die z.T. arrogant wirkende Distanz und Überheblichkeit wird von einzelnen Mitarbeitern des übrigen (Haus)Personals „praktiziert“.

Zum (leidigen) Thema Verpflegung ist zu bemerken, daß die in dieser Klinik als „Hausmannskost“ eingestuft werden kann: durchaus schmackhaft und ausreichend, aber eben in begrenzter Vielfalt.
Es handelt sich hier ja auch um von München „knallhart“ budgetierte Krankenhausküchen und keine 5*-Gourmetrestaurants!

Diese Budgetierung zieht sich durch alle Bereiche des Hauses, weshalb auch jedes Extra vom Patienten zu bezahlen ist: sei es die Wasserflasche zum Auffüllen an den Wasserspendern in den Hauptgängen (günstiger als das übliche Flaschenwasser), der Telefon-festnetzanschluß, der WLAN-zugang und - die Fernsehnutzung!
Und für alles hat man „Standardpreise“ von 1,5o bzw. 2,- €; aber muß man sich das wirklich antun?

WLAN-zugang oder Telefonanschluß im Zimmer für 2,- €/Tag + Gesprächsgebühren zu Zeiten von Mobiltelefon und Internet-Surfstick?
(Weiter Teil 2)

Klinik meiden!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 201818   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten (teilweise)
Kontra:
Das gesamte Rehazentrum
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erster Eindruck:Außenanlage verwahrlost.Innen nicht schön,aber zweckmässig.
Die versprochenen Therapien finden nicht in ausreichender Zahl statt oder fallen aus.
Ich hatte das Gefühl,ein unerwünschter Kostenverursacher zu sein.Ziel dieser Klinik scheint die Gewinnmaximierung des Betreibers zu sein.
Das Essen ist schlecht und einfallslos. (Fremdvergabe )
Hygienische Verhältnisse teilweise sehr bedenklich.TV und WLAN kostenpflichtig (ist heutzutage wohl normal)aber dann sollte es schon funktionieren...
Personalmangel ist ständig spürbar.Die Klinik steht vor dem Verkauf und das merkt man dem Personal an (Angst um den Arbeitsplatz)
Wer eine gute Rehabilitation möchte,sollte diese Einrichtung meiden!

Klink mit sehr guten Therapeuten und Anwendungen.

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
In 3 Wochen habe meine Mobilität soweit erlangt, das ich alleine zurecht komme.
Kontra:
Die Sauberkeit und die Zimmer sind nicht mehr zeitgemäß.
Krankheitsbild:
Wiederherstellung der Mobilität nach 7 Wochen Krankenhausaufenthalt.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Anlage ist uralt. Die Sauberkeit lässt zu wünschen
übrig. Das Essen ist, bis auf einige Einschränkungen
annehmbar. Das Pflegepersonal ist einmalig nett und
zuvorkommend. Die Anwendungen waren sehr auf die Bedürfnisse der Patienten abgestimmt.Die Therapeuten waren immer nett und hilfsbereit.

Therapeuten top

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Muskoläre Probleme aufgrund Polioerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit gemischten Gefühlen in Gyhum angereist. Zum einen hatte ich die Klinikbewertungen im Vorfeld gelesen, ausserdem gab es einige verwaltungstechnische Schwierigkeiten im Vorfeld der Anreise.
Positiv zu bewerten sind die Therapeuten. Die Einzeltherapien waren top!! Der Behandlungsplan wurde nach Absprache mit den Ärzten meinen Wünschen/Bedürfnissen angepasst.
In einigen Bewertungen wurden die hygienischen Zustände bemängelt. Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass mein Zimmer sowie das Bad und die Toilette regelmäßig gereinigt wurden. Das Bett wurde alle 10 Tage frisch bezogen. Auch meiner Bitte nach einem größeren Kopfkissen wurde prompt nachgekommen.
Die Verpflegung war im grossen und ganzen in Ordnung. Ein wenig mehr Abwechslung wäre schön gewesen.
Das Gebäude ist überhaupt nicht Rolli geeignet! Sehr viele, zum Teil steile Schrägen. Ich war froh, nicht auf einen Rollstuhl angewiesen zu sein. Klinik und Außengelände sind lieblos eingerichtet und baulich in die Jahre gekommen. Es wirkt alles ein wenig kasernenmäßig. Freizeitmöglichkeiten sind rar gesäht und da die Klinik nicht wirklich zentral gelegen ist, bleibt eine Abwechslung des Klinikalltages auf der Strecke.
Gut das es vor Ort eine Cafeteria gab, wo man sich treffen konnte.
Fazit: Im Vergleich zu anderen Rehakliniken, würde ich einen erneuten Aufenthalt in Gyhum in Erwägung ziehen.

Niee wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alles kaputt)
Pro:
90% der personal
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
neuro
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2018. Ein klinik das ich nee wieder von innen sehen mochten. Dreck wo man hin schaue und ein Schwimm bad mit fett rand, wird laut personal immer wieder ein wasser probe an der Gesundheits amt abgegeben, Ich frage in welchem Jahr.Alles was man anfasst felt aus einander, sprich, der zimmer,dreck über all, vom die decken lampe( voll mit toten fliegen)bis hin zu die Voll rostigen Bad stuhl. Zu 90% sind die personal sehr gut und 10% wollen nur die std hinter sich haben ,als vom der Arztliche seite,bei mein aufnahme konnte ich nicht mal sein fragen verstehen,und wenn, meine antwort hat er nicht verstanden.Ein vor fall gabs auch im Schwimbecken, das ich als patient eine Frau helfen muss ins bad zu kommen und die aufsichts person schaute nur zu.WO gibs denn so was!!! Das theme ESSEN, essen ist das wort, das wird ich noch nicht mal schwine geben, da ist ein inbiss bude 1000 mal besser. Habe heute mein endbericht gelessen, manO, sachen auf geschreiben das nicht mal vom Arzt angesehen worde. Die Arzte in meinen fall( Neuro)wollten nur das ich meine aufenhalt um 3 wochen verlangen soll, und das habe die mehr mals gefragt,mehr nicht,und nicht mal EIN mal untersucht, also wo kommt das end bericht hier? also in meine fall war es nur ums geld zu verdienen und nicht mich das gefuhl zu geben das die was fur mich machen wollen.Sorry to say als Englander ist mein Deutsch nicht so perfecht, aber ich gebe mich muhe. NICHT so der Leitung von diesem Klinik. Personal kann nichts da für wenn das leitung nicht mit spielt. Ich habe mir erlaubt bilder zu machen und mit verschiede person(Personal) in diem hinsicht zu sprechen, und die haben mein volles mitleid das es so ist ,wie is ist, in so ein klink zu arbeiten. Ich denke das alle dort in Gyhum weis wer ich bin und die konnen jede zeit mit mir in kontack tretten wenn notig.wie gesagt ich habe die bilde und kann jeden ding was da ab gingen belagen.Ein zu mutung mehr kann ich nicht da zu sagen. Niee WIEDER.!!!

Bitte nicht herkommen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapie
Kontra:
Der Rest
Krankheitsbild:
Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin jetzt seit einem Tag wieder zu Hause und kann nur sagen: Gott sei Dank!Ich weiss garnicht, wo ich anfangen soll.
Bei der Anmeldung muss man die Freundlichkeit suchen.Es ist eine Frechheit, das man für den Fernseher bezahlen muss.
Die Zimmer sind alt und dreckig. Am liebsten hätte ich erstmal geputzt.Gereinigt wird zweimal die Woche, wobei es nur Dienstags frische Handtücher gibt und das Bett in den drei Wochen nicht einmal bezogen wurde.
Das Essen ist das billigste vom billigen.Die letzten Abende gab es kein Brot mehr, nur noch Weissbrot. Das geht garnicht! Auch wer Durst hatte, musste sich gedulden, da der Wasserautomat kaputt war und Wasserflaschen gab es nicht. Die " Chefin " vom Esssaal war sowas von unfreundlich, da es schon frech war.
Nun zu den erfreulicheren Sachen: die Therapien waren gut. Die Therapeuten waren bemüht und wirklich alle sehr nett. Wenn ich aber bei fast jedem Termin zu hören bekomme, das es ein neues Computerprogramm gibt und alles ist scheisse,frage ich mich, was ich als Patient dafür kann!
Im Grossen und ganzen war ich sehr enttäuscht und konnte mir nicht vorstellen, das es so schlimm wird!

Pensionist

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Therapeuten
Kontra:
Dreck, keine vernünftigen Wegweiser, das Essen
Krankheitsbild:
Kompl. Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin von "guten" Freunden reingelegt worden,indem sie mir erzählten , wie schön es in Gyhum war.
Bei Antritt der Reha muss man am Empfang 2Euro für eine Plastikflasche bezahlen,denn nur mit diesen Flaschen darf man am Wasserautomaten was entnehmen.
Die Dame am Empfang sagte nur: Kann ich jetzt nicht ausgeben, ich schreibe grad etwas Wichtiges.Was ist in einer REHA-Klinik wichtiger als der Patient?
Flasche kostet 2 Euro, jeder Cent trägt mit dazu bei, daß der Profit stimmt.
Dieses Profitstreben merkt man an allen Ecken und Kanten.

Der Eintritt in das zugewiesene Zimmer bringt den nächsten Schock. Zimmer nach Osten,Sonne scheint und
kein Durchblick durch die Scheiben.....dreckig und verschmiert.Der Holzbelag auf dem Balkon: Mit Moos
bewachsen und sehr dreckig. Man mag nicht auf den Balkon gehen. Dabei könnte es so schön sein, wenn es denn etwas gepflegt und sauber wäre.


Essen in Kliniken ist sicher immer ein Thema.Aber was in Gyhum abgeht schlägt dem Fass die Krone ins Gesicht.Am Morgen und am Abend stets der gleiche Brotbelag. Keine Abwechslung.
Mal ne Tomate oder ne Gurke...…….nix da!

Entweder sind einzelnen Anwendungen so eng getaktet
daß nur ein gesunder , junger Patient die endlos langen Wege zurücklegen kann. Die Anlage besteht zum grössten Teil aus Flachbauten------da kommen Entfernungen zustande.Nur die Wege zum Essensaal oder den Anwendungen würden schon als REHA_Maßnahme
durchgehen.

Die Therapeuten sind alle sehr freundlich und bemühen sich um die Patienten. Manchmal könnten medizinische Begriffe verständlicher rübergebracht werden. Aber das tut den Leistungen der Theraputen keinen Abbruch.

Ein grosses Ärgernis ist die äusserst mangelhafte
Orientierungshilfe bei der Suche nach einem Therapieraum. Für Räume im Keller gibt es zB. 3 ver-
schiedene Bzeichnungen in den Fahrstühlen:KELLER,
UNTERGESCHOSS und 1-(soll heissen:Erdgeschoss minus 1 Stock ---also KELLER.
Das ist Kreativität !
Wegweiser in den Gebäuden und im Gelände sehr mangelhaft.

Fast hätte ich es vergessen. Um die Premium-Patienten wird sich liebevoll gekümmert----zugegeben.
Noch etwas : ich bin früher als vorgesehen gegangen.
Und--------------ich habe überlebt. Aber noch einmal
nach Gyhum? Nein, auf keine Fall.

Aufhenthalt ab Ende August 2018...Am Ende war Haus 5 doch am besten...

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Therapien sind ganz gut und die Therapeuten sind toll!
Kontra:
WLAN ist echt eingeschränkt!
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer: Mein erster Eindruck von meinem Zimmer im Haus 5 war eher negativ. Der Ausblick war bescheiden, ich hatte keinen Balkon, die Dusche war klein, das TV-Programm war bei mir echt eingeschränkt! (Im Haus 6 gibt es große Duschen, Balkon und viele Programme im TV!) Wenn ich eine Schwester sprechen wollte musste ich ins Haus 6.
Nach vier Wochen Aufhenthalt kann ich sagen, dass das Haus 5 durchaus seine Vorteile hat. Man hat einfach komplett seine Ruhe und man hat sein eigenes Reich indem weder Schwestern noch Ärzte stören.Zudem war ich ja da um mich viel zu bewegen und so war ich oft im Haus 6.
Speisesaal:
Der Sitzplatz wurde zugewiesen. Ich persönlich empfand das als gut. Unser Tisch war immer gut gelaunt und man kannte sich so auch auf den Fluren.
Für mich war das Essen ausreichend und gut.
An das viele Wasser trinken musste ich mich erst gewöhnen, deshalb war der OSaft am Morgen auch so beliebt.
Manchmal riechen die Abflüsse rund um den Speisesaal/Küche echt übel. Aber ansonsten war ich dort zufrieden.
Haus Allgemein:
Man muss sehr viel laufen um von A nach B zu kommen. Aber das ist ja nur förderlich. Für mich war es ausreichend sauber. Auch der Park war für mich OK und super für das Nordic Walking.
Mich hat am allermeisten diese miese WLAN-Verbindung gestört. Schließlich habe ich dafür gezahlt.
Ansonsten war das Cafe super. Ich war sogar beim Friseur und bei der Fusspflege.
Therapien:
Ich empfand meine Tage ausreichend und mit guten Therapien gefüllt. Die traditionelle chinesische Medizin empfand ich als sehr angenehm und interessant. Meinen Trainer, den ich sowohl in der Rückenschule, im Bewegungsbad und in der Muckibude hatte, war ausgesprochen kompetent, nett und auch mal für einen Spaß zu haben.
Die Ärzte waren auch außerhalb der Visite ansprechbar. Der Soziale Dient hat mich auch super beraten.

Ich habe jeden Tag Fortschritte gemacht und bin zufrieden mit meinem Aufhenthalt. Natürlich auch Dank meiner Gruppe, die sich echt gut verstanden hat:)

Gezielt, interdisziplinär, effizient

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche Behandlung, Therapien
Kontra:
Schwestern überlastet, macht sich leider auch beim Patienten bemerkbar
Krankheitsbild:
Hüft TEP mit OP Komplikation Nervrnläsion
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Frühjahr 2018 nach einer Hüft TEP implatation, die eine neurologische Komplikation mit sich brachte, hier in REHA. Bin sehr zufrieden mit der Klinik, vor allem lobe ich die interdisziplinäre Zusammenarbeit der orthopädischen Abteilung mit der Neurologie, die mein Stationsarzt hervorragend in die Wege geleitet hat. Ich fühlte mich sehr gut von meinem orthopädischen Stationsarzt respektiert, ernst genommen und gut behandelt. Einem Neurologen dort bin ich sehr dankbar, der sich die Zeit nahm, mich nachts mit manueller Therapie von quälenden Krämpfen zu befreien. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit in so einigen Kliniken läßt wirklich zu wünschen übrig, in Gyhum war ich dagegen positiv überrascht. Die Therapien waren vielfältig und den neusten medizinischen Kenntnissen angepasst. Es wurde auch viel erklärt zu z. B. den Bewegungsübungen/Musklelaufbau, der Herangehensweise mit alternativen Methoden wie z. B. chinesischen Medizin.

Rehaklinik Gyhum

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Dreckig, marode,
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist in einem erbärmlichen Zustand. Die Sauberkeit lässt stark zu wünschen übrig .Die FreizeitAngebote sind gleich null gähnende leere.Das Essen ist gut.Das allerbeste was diese KLINIK hat ist das gesamte Therapeuten Team die leisten super Arbeit immer gut drauf. Das gesamte Personal ist trotz der Mängel immer bemüht das Beste zugeben. Mein Aufenthalt war vom 27.7-31.8.18

Überlastetes Personal und kleine Zimmer

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Ein schöner Eingangsbereich reicht nicht aus)
Pro:
Meist freundliche Krankenschwestern
Kontra:
Therapiepläne nicht angepasst
Krankheitsbild:
Parkinson und Demenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem mein Vater jetzt seit zwei Wochen als Parkinson Patient mit Demenz behandelt wird, kann ich nur sagen, dass sein Zustand sich stark verschlechtert hat... Schon bei der Aufnahme begannen die Schwierigkeiten, da dass ursprünglich für ihn geplante Zimmer besetzt war. Der angeblich auf ihn abgestimmte Therapieplan überlastete ihn und war und ist zeitlich in keinster Weise auf seine Bedürfnisse abgestimmt. Ich hoffe, dass er mit Hilfe meiner Mutter, die ihn nach Leibeskräften unterstützt, die letzte Woche übersteht . Ich werde auch der Krankenkasse von weiteren Überweisungen in diese veraltete Klinik abraten, die von dem völlig überlasteten Personal über Wasser gehalten wird.

Inkompetente Pflegeß- mangelhafte ärztliche Betreuung

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Patientin hat überlebt
Kontra:
Inakzeptabel
Krankheitsbild:
Schenkelhalsbruch
Erfahrungsbericht:

Eine 85jährige Patientin mit Schenkelhalsbruch hat auf der Toilette daneben gepinkelt und es dann aufgewischt. Kommentar der Pflegerin: Sie haben es verursacht, alsokönnen sie es auch selber saubermachen.
Ruppiges Verhaltender Pflrgerin, als sie aufstehen sollte.
Ärzte waren kaum erreichbar.
Sehr dreckig.
Nach 2 Wochen hatte die Patientin schwarze Fersen (nekrös).Nach Rücksprache mit einem Arzt, wurde behauptet, das könn nicht stimmen. Es hat Monategedauert, bis die Fersen wieder gesundeten.
Fazit: NIE NACH GYHUM!!!

In die Jahre gekommene Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten und Personal in haus 6 Super!
Kontra:
Zustand der Gebäude,Einrichtung und Aussenanlage
Krankheitsbild:
Knie TP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Primäre Ziel, die wiederherstellung der beweglichkeit des Kniegelenkes hat dank der Therapeuten und Ärtzten sehr gut geklappt.
Durch die freundlichkeit und Kompetenz der Schwestern und Pfleger auf Station 6 fühlte man sich gut aufgehoben.
Negativ überascht war ich:Als bei der Aufnahme
für das Internet und TV ein Gebühr fällig war.
Die Aussenanlage sehr ungepflegt ist.

1 Kommentar

MEDIAN Reha-Zentrum Gyhum am 02.08.2018

Sehr geehrte(r) Knie182,

es freut uns sehr, dass Sie unsere ärztliche, pflegerische und therapeutische Versorgung so positiv empfunden haben.

Die Bereitstellung von Telefon und WLAN gegen ein geringes Nutzungsentgelt ist branchenüblich. Die Grünanlage wird regelmäßig von einem Gärtner gepflegt, wenngleich die Grünpflege aufgrund der Trockenheit in diesem Sommer eine besondere Herausforderung darstellt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre MEDIAN Klinik Gyhum

Falsche Behandlung und überforderter Arzt

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Aber schöner Außenbereich mit Park/Cafeteria)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Das Arztgespräch war sehr unbefriedigend! Das Gespräch mit dem Sozialen Dienst sehr aufschlussreich)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (falsche Medikation, Dehydration, falsche Prognosestellung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (In 2 Wochen Aufenthalt keine Auffälligkeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Dreckige Balkone (Schwalbennester), fantasielose Dekoration)
Pro:
nettes Pflegepersonal, sehr kompetenter Sozialer Dienst
Kontra:
unfähiger Stationsarzt
Krankheitsbild:
Schlaganfall - stroke unit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater hatte im April 2018 einen Schlaganfall und sollte ab Ende Juni 2018 über Stufe C (mehr als 30 Barthel-Index) in Gyhum rehabilitiert werden.
Aufgrund von falschen Medikamente und fehlerhafter Behandlung erlitt er eine akute Niereninsuffizienz und wäre um ein Haar daran gestorben.
Nur aufgrund von Nachfragen unsererseits und Bitten, dass ihn sich ein Arzt ansehen möge, da sich der Zustand sehr verschlechterte und ein fahles und graues Gesicht sowie Antriebslosigkeit seit 2 - 3 Tagen bei meinem Vater zu erkennen war, wurde sein Blutdruck gemessen und bei einem Ergebnis von 40 zu 70 ging dann alles ganz schnell.
Er kam umgehend auf die Notaufnahme von Rotenburg/Wümme.
Dort wurde das akute Nierenversagen fest gestellt und auch die falsche Medikation und Dehydration die für das Nierenversagen verantwortlich waren.
Ein zuständiger Stationsarzt in Gyhum hatte uns an dem besagten Montagmorgen auch noch ohne Umschweife im Zimmer meines Vaters mitgeteilt, dass mein Vater keine wesentlichen Fortschritte macht und ein Pflegefall bleiben wird.
Hätte er sich meinen Vater mal lieber genauer angesehen, so wie die sehr liebe Dame vom Sozialen Dienst und/oder die Pflegerin!!!!
Bitte immer auf Eure Angehörigen Acht geben und Dinge hinterfragen, bevor es zu spät ist.

1 Kommentar

MEDIAN Reha-Zentrum Gyhum am 02.08.2018

Sehr geehrte(r) melSun,

herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung zum Aufenthalt Ihres Vaters.

Unsere Ärzte und Pflegekräfte sind sehr gut ausgebildet und arbeiten gewissenhaft. Da es leider nicht möglich ist, hier konkret Bezug zu nehmen auf die Reha-Maßnahme Ihres Angehörigen, laden wir Sie ein, mit uns persönlich ins Gespräch zu kommen, um offene Fragen und Anmerkungen zu klären.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre MEDIAN Klinik Gyhum

Beschwerdemanagement
Alfred-Kettner-Str. 1
27404 Gyhum
Kontakt.gyhum@median-kliniken.de

Dreckig

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
Wirbelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal,ist sehr bemüht trotz Zeitdruck.
Die Reinigung ist so schlecht das man am liebsten selber zumindest einen Besen in die Hand nehmen würde.
Die wenige Zeit die das Reinigungspersonal zum Reinigen hat ist viel zu kurz bemessen.
Unter dem Bett würden in 3 Wochen ein einziges Mal gewischt.
Die Betten würden in 3 Woch nicht ein einziges Mal abgezogen worden.
Dicke Blutflecken würden mit einem Stecklaken zugedeckt. Igitt!!

Es ist schade, denn ansonsten ist die Behandlung gut gewesen.
Das Essen war völlig in Ordnung.

Aber wer ein wenig Sauberkeit möchte ist dort fehl am Platz. Da hilft es auch nicht das überall Desinfektionsmittel steht...

1 Kommentar

MEDIAN Reha-Zentrum Gyhum am 02.08.2018

Sehr geehrte(r) Comer,

wir bedanken uns herzlich für Ihr Feedback und sind stets bemüht, positive und negative Kritik anzunehmen, um Veränderungen herbeiführen zu können.

Es ist sehr bedauerlich, dass Sie den Aufenthalt Ihrer/s Angehörigen nicht nur in positiver Erinnerung behalten haben. Denn unsere Zimmer werden regelmäßig gereinigt. Hierin sind Bettwäschewechsel und die Reinigung des Fußbodens natürlich eingeschlossen. Es wäre schön gewesen, wenn Sie uns Ihren Unmut sogleich mitgeteilt hätten. Dann wäre eine sofortige Beseitigung des Mangels selbstverständlich gewesen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre MEDIAN Klinik Gyhum

Klinik ist ganz ok

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Personal / Therapeuten
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Bandscheiben OP LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Therapien sind ganz gut und die Therapeuten alle nett. Das Essen ist zwar nicht das beste aber man verhungert nicht. Es gibt auch die Möglichkeit mal im Café zu essen. Es sind in der Klinik zu dem auch eine kleine Boutique vorhanden ( Hier bekommt man auch Duschgel und co.) sowie Friseur und Fußpflege.

nicht zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
medizinische Anwendungen
Kontra:
nicht zum Wohlfühlen, geschweige gesund werden
Krankheitsbild:
Kniegelenk erneuert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Reha Zentrum Ghyum ist auf keinen Fall zu empfehlen. Das Gebäude ist total verkommen und wird auch überhaupt nicht gepflegt. Selbst jetzt im Sommer werden noch nicht einmal die Außenanlagen gepflegt.
Wenn man auf das Gebäude zufährt, möchte man am liebsten sofort umdrehen und keinen Menschen hierlassen.

Auch im Gebäude ist es dunkel, ungepflegt und hat keinerlei Charme. Wohlfühlen kann man sich hier nicht.

Wie sollen hier Menschen gesund werden.

Und Freundlichkeit müssen ganz viel Angestellte noch lernen.

Als REHA-Zentrum geht sowas heute garnicht!!!

Die medizinischen Anwendungen sind gut.

1 Kommentar

MEDIAN Reha-Zentrum Gyhum am 05.07.2018

Sehr geehrte(r) Ingo13,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung auf diesem Portal, die wir gerne entgegen nehmen.

Selbstverständlich führen wir Instandhaltungsmaßnahmen durch, pflegen unsere Außenanlagen fachmännisch und mähen die Grünflächen regelmäßig. Die Innenreinigung haben wir zudem vertrauensvoll in die Hände eines professionellen Dienstleisters gegeben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass anhand Ihrer allgemeinen Aussagen keine konkretere Stellungnahme erfolgen kann.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Ihr MEDIAN Reha-Zentrum Gyhum

Diebstahl im Reha klinikum

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Diebstahl, mehrfach,nicht sauber
Krankheitsbild:
Aufbau Reha bei 80% Schwerbehinderung nacu , Brochitis, Lungenentündung usw
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann ist Schwerbehindert sitzt im Rollstuhl
ist zur Reha in der Klinik. Ihm wurde sein gesamtes
Bargeld gestohlen. Die abschließbaren Schränke sind für einen Rolli Fahrer zu hoch. Ihm wurde keine Alternative für Unterbringung des Geldes gegeben. Es gibt Nachmittags keinen Kaffee, der Kaffeeautomat ist für einen Rolli Fahrer nicht zu bedienen, er ist zu hoch.
Das Geschirr von den Mahlzeiten wird nicht abgeräumt

Behandlung erstklassig

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zusatzangebote fehlen)
Pro:
Ärzte, Therapeuten und Schwestern 1a
Kontra:
Sauberkeit in den Zimmern
Krankheitsbild:
Tumorentfernung HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr freundlich am Empfang aufgenommen worden, wurde kurz darauf zu meinem Zimmer gebracht. Krankenhauscharme und nicht wirklich sauber, daran sollte gearbeitet werden. Man hat nur gemerkt, dass das Zimmer geputzt wurde, weil der Boden nass war und der Papierkorb geleert. Alle weiteren Abläufe waren o.k.
Die Therapien und physiologischen Anwendungen sind sehr gut, man bekommt sehr viel vermittelt. Alle Therapeuten sind sehr freundlich, ich habe mich immer gut aufgehoben gefühlt, ich kann nur sagen, dass mir wirklich geholfen wurde. Therapeuten tauschen sich auch regelmässig aus und geben Anstöße für die Behandlung. Super!
Leider wurde während meines Aufenthalts die Küche umgestellt, von selbst kochen auf Catering, nicht wirklich glücklich.

Zufrieden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017/18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Therapie, Pflegepersonal
Kontra:
Sauberkeit im Zimmer
Krankheitsbild:
Hirnblutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Monate (Station 6) in der Klinik und bin total begeistert und das was zählt, ich kann wieder auf meinen Beinen stehen und richtig sprechen.
Die Klinik liegt außerhalb, aber man ist ja da um gesund zu werden und nicht Party zu machen ????
Es ist sehr hellhörig und man hört morgens um sieben Uhr die Türen knallen und Abends den Fernseher der Nachbarn.
"Meine Therapeuten " waren top, die Ärzte immer für einen da und das Pflegepersonal waren auch wenn mal mehr Trubel herrschte immer nett (vor allem Schwester Sabine) immer gut drauf ????
Die Damen vom Service waren größtenteils freundlich ( ein schwarzes Schaf gibt es überall)
Ich würde jeder Zeit wieder hinfahren. Dann aber nur mit Putzsachen bewaffnet ????es stank aus dem Abfluss und wenn man geduscht hat stand das gesamte Bad unter Wasser ????

Die Therapeuten sind die Seelen dieses Hauses

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zimmer, Therapeuten, Essen,
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach einer Knie Op jetzt 3 Wochen in dieser Einrichtung und war sehr positiv überrascht, nachdem ich all die schlimmen Dinge hier gelesen hatte.
Ich kann hier nichts Negatives finden, ich hatte ein schönes sauberes Zimmer und nettes Pflegepersonal. Besonderen Dank an Schwester Sabine, immer nett und freundlich.
Meine Therapeuten waren mega genial, sehr fürsorglich und immer mit Herz und Seele dabei. Sie machen einen super Job. Danke an Florian und Thorsten.
Das Essen war gut und die Küchenfeen waren fleissig.
Alles in allem eine sehr gut verlaufene Reha in einer schönen und familiären Einrichtung!

Bestens aufgehoben

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten und Personal sind top.
Kontra:
Absolut keine Freizeitgestaltung
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Bandscheibenvorfall OP kam ich in die Reha. Im Vorfeld hatte ich mir im Internet ein Bild von der Einrichtung gemacht und wurde, ob der vielen negativen Bewertungen, abgeschreckt. Im ersten Moment wollte ich sogar einen Widerspruch einlegen, man gut das ich das nicht gemacht habe. Durch die Nähe zu meinem Wohnort zog ich es dann doch vor, hier meine Rehabilitation zu machen. Klar, wenn man wert auf unterhaltsames Ambiente legt, ist man hier falsch. Dort ist absolut nichts los. Die volle Konzentration liegt auf die Behandlung des Patienten. Die Ärzte, die Therapeuten und alle Beteiligten in dem Hause sind sehr gut. Da man unter der Woche sehr mit Behandlungen aller Art beschäftigt ist, ist man froh dazwischen ein freies Wochenende zu haben. Mir wurde die Zeit jedenfalls nicht langweilig und die 3 Wochen vergingen wie im Fluge. Ich kann die Klinik nur empfehlen. Wer wert auf die Wiederherstellung seiner Gesundheit legt, sollte sich nicht von Rezension a la „die Unterhaltung ist schlecht“ beeinflussen lassen.

und nun auf nach Gyhum -----und alles wird gut !!!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zimmer, Essen, Therapeuten
Kontra:
Leider war das Bad für eine Woche defekt
Krankheitsbild:
Hüft OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schönes Zimmer
Nette, kompetente Schwestern und Pfleger
Therapeuten, kompetent u. nett
Anwendungen mehr wie i. O.
Essen immer gut, für eine Großküche "Hut ab"

Reha nach knie tep

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war gerade drei Wochen in
Reha nach knie tep und kann nur sagen: ich habe es nicht bereut. Ich wurde super betreut und fit gemacht. ich hatte zahlreiche Anwendungen die mir wirklich gut getan haben. Die Therapeuten waren super. Alle Schwestern, Ärzte, das reinigungspersonal und die damen aus dem Speisesaal sehr, sehr zuvorkommend, freundlich und nett.
Wenn ich etwas bemängeln würde sind es die sitzgelegenheiten in der Cafeteria. Die sind für eine orthopädische rehaklinik nicht akzeptabel.

völlig inkompetente Behandlung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Verpflegung
Kontra:
medizinische Versorgung,
Krankheitsbild:
Cavernomentfernung am Stammhirn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

9 Wochen Reha nach Cavernomentfernung am Stammhirn

- vier verschiedene Ärzte während es Aufenthaltes

- Swimmingpool, Umkleideraum und Dusche für die Patientengruppe viel zu klein; Wasser/Becken des Pooles roch oft sehr unangenehm fäkalienartig (Aussage einer Therapeutin: `Och, dann ist wohl wieder die Umwälzanlage kaputt.`(!?), obwohl einer anderer größer Pool zur Verfügung stand

- Therapeuten stets bemüht, aber recht desinteressiert

- z.T. unfreundliches Personal (hier Küche)

- sehr hellhörig (Haus6) und veraltete Ausstattung trotz neuestem Gebäude der Kliunik

- letzte Aufenthaltswoche eiterige Bronchitis mit starken Halsschmerzen. Wurde vom zuständigen Neurologen nicht erkannt und nur mit Lutschtabletten behandelt, obwohl mehrfach um Antibiotikabehandlung gebeten wurde (Krankheitsverlauf war mir aus Vergangenheit bekannt). Zwei andere Stationsärztinnen verweigerten Behandlung. Am letzten Tag wurde eine Behandlung vom zuständigen Neurologen abgelehnt, da ich ja bereits angeblich entlassen wäre (!?,Entlassung erst am Nachmittag !)

- die zuständige Chefärztin wusste ganz offensichtlich nicht über meinen Fall Bescheid. Bei einer Konsultation nach gut 8 Wochen Aufenthalt blätterte sie (verzweifelt ?) in meiner Krankenakte herum und wusste auch danach noch nichts von meiner Stammhirnop. Musste von mir darüber "aufgeklärt" werden. Erhielt ständig priv. Anrufe auf ihrem Handy.

1 Kommentar

MEDIAN Reha-Zentrum Gyhum am 13.03.2018

Sehr geehrte(r) Gitarre2,

vielen Dank für Ihre Bewertung auf diesem Portal. Wir freuen uns über jegliche Art von Feedback und nehmen positive wie negative Anmerkungen gerne entgegen, um unsere Leistungen stetig verbessern zu können.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass anhand Ihrer anonymisierten Aussage keine namentliche Zuordnung und konkrete Stellungnahme erfolgen kann. Gerne möchten wir Ihnen anbieten, sich mit uns persönlich in Verbindung zu setzen, um die angesprochenen Punkte und Ihre offenen Fragen zu klären. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter:

MEDIAN Reha-Zentrum Gyhum
Beschwerdemanagement
Alfred-Kettner-Str. 1
27404 Gyhum
Kontakt.gyhum@median-kliniken.de

Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Ihr MEDIAN Reha-Zentrum Gyhum

Einmal und nie wieder

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kniegelenk neu
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war drei Wochen in der Klinik und habe die letzten Tage gezählt bis ich endlich nach Hause könnte. Die Anwendungen sind Klasse. Therapeuten bemühen sich sehr und geben alles. Visite ist einmal die Woche und dann bekommt man die nötige Hilfe und Fragen werden bearbeitet. Informationen werden hier nicht weiter gereicht. Eine Therapie wurde abgesetzt weil ich sie nicht vertrug aber ich hatte sie jeden zweiten Tag auf meinem Plan stehen. Die Therapiepläne sind manchmal so voll das man kaum Zeit hat zur nächsten Anwendung zu kommen. Die Wege hier sind sehr weit und für Patienten die kaum laufen können schwer zu erreichen. Eigentlich soll man sich nach jeder Behandlung kurz hinlegen aber das ist zeitlich nicht machbar. Das Essen ist langweilig, fade, und manchmal undefinierbar. Vier Tage hintereinander Nudeln. Sie kamen mir aus den Ohren raus. Das Mittagessen war meist ungenießbar. Frühstück war ok aber abends das Brot war so trocken das man es kaum runter bekam. Man war gezwungen unten im Kaffee was zu essen was aber nicht gerade billig ist. Teilweise das Personal im Speisesaal war sehr unfreundlich. Mein Bett wurde nicht einmal bezogen. Das Zimmer war ok aber das man für Fernsehen bezahlen musste fand ich traurig weil hier absolut nichts geboten wurde. Wochenende keine Anwendungen. Man langweilte sich kaputt hier. Noch mal würde ich hier nicht her kommen wollen.

1 Kommentar

Silkegirl am 25.02.2018

Hallo Mausilein, mein Vater ist momentan auch dort, er hatte eine Hüftgelenk OP und kam zur Reha aber auf die Geriatrische Abt. weil erbrach der OP nicht gleich fit war.. sehr kleines Dopoelzimmer und bei ihm wurde nach 3 Wochen endlich mal die Bettwäsche gewechselt, er hat eine Woche Verlängerung akzeptiert und bereut es.....

Er hat nur 2 kurze Anwendungen am Tag und das war es... er sagte auch dass Essen wäre immer schlechter geworden..

Freunde hatten damals zu mir gesagt bloß nicht Gyhum aber wir hatten keine Wahl. Gute Besserung für Sie

Schlechte Patientenversorgung

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Leichter Schlaganfall und Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlechte Hygiene . Am Wochenende kaum Personal, dadurch die Versorgung der Patienten noch schlechter. Diensthabender Bereitschaftsarzt sehr unfreundlich

Nie wieder

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Beinamputation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Starke Unterernährung meines Vaters. Katheterbeutel immer voll wenn wir zu Besuch sind. Unfreundliche Schwestern. Ärzte sind sehr schwer erreichbar. Nach vier Wochen sind wir genauso weit, wie bei Einlieferung. Es hat sich nichts getan. Verdreckte Zimmer. Nie wieder Gyhum

Mit 87 Jahren nach OP als Akut Patientin übernommen worden, schlechte Versorgung!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Am Wochenende nicht wirklich einer Zuständig)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung hat nicht stattgefunden. Erst nach Beschwerde hat man versucht uns eine Erklärung zu geben.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nach Beschwerde hat sich nichts geändert! Medikamente wurden nur Lückenhaft zugereicht.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zusagen wurden nicht eingehalten.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Der Garten war etwas verwildert ansonsten aber OK.)
Pro:
Die Aufnahme mit dem Stammpersonal
Kontra:
Nach 17 Uhr wurde die Versorgung auf fast null runter gefahren, sehr unfreundliches Personal. Kein Arzt greifbar. Beschwerden haben nichts geändert.
Krankheitsbild:
OP, Parkinson und Unterernährung.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zusammengefasst: Unsere Mutter ist Akut Patientin sie kann die Notrufklingel nicht richtig betätigen u. auch nicht ohne Bettgalgen sich hochziehen. Ich bat darum dass man einen Bettgalgen am Bett befestigen soll und dann dort bitte die Klingel anmontieren möchte. Man sagte uns den Galgen zu. Die zweite Dame die mit auf dem Zimmer liegt ist 91 Jahre und nicht in der Lage irgendwelche Situationen Richtig ein zu schätzen. Tags darauf stellten wir fest das beide Notrufklingeln ohne Funktion waren. Das Essen wurde einfach hingestellt und auf Nachfrage warum es nicht geschnitten wird kam nur eine dumme und patzige Rückantwort, lassen sie mich meinen Job machen. Dann war unsere Mutter schon von Morgens an Nass gewesen, ca. kann ich nur sagen um die 4 Std. Keine Stellungnahme vom Personal? Späteren Nachmittag sind wir runter gegangen ohne unsere Mutter da es Abendbrot gab. Das Personal dachte wohl das wir gegangen seien. Nach 40 min. kamen wir wieder wo uns schon ein Höllen Lärm entgegen kam! Die Lautstärke war auf 99 aufgedreht. Keiner kam an die Fernbedienung ran. Notrufklingel auch nicht erreichbar. Personal mal wieder keine Ahnung. Uns viel auf das unsere Mutter noch gar keine Medikamente bekommen hat. Aussage vom Personal, ihre Mutter bekommt doch gar keine Medikamente obwohl die Medikamente oben drauf gestanden haben. Ihre Mutter bekommt ja nur ein Schmerzsaft, großer Fehler denn den Schmerzsaft sollte ihre Nachbarin bekommen und unsere Mutter wurden die so wichtigen Schmerzmedikamente dann wohl an diesem Tag nicht gegeben. Liegt so natürlich nahe das es die Bettnachbarin bekommen haben könnte. Der Zustand verschlechtert sich zunehmend, kein Arzt greifbar. Dann sah ich eine kleine Blessur am Kopf bei der Nachbarin, wir fragten was sie dort gemacht hätte, die Dame sagte sie sei gestürzt weil sie vom Rollstuhl aus ins Bett wollte. Sie sagte dass sie dort sehr lange gelegen habe bis einer kam und ihr geholfen hat. Man hat unser Mutter auf den Stuhl gesetzt wo sie ca. 2 Std. sitzen musste. Völlig zusammen gesackt und mit starken Rückenschmerzen sollte sie Essen. Dann hat man sie in ihr Bett gelegt wo sie vor Erschöpfung eingeschlafen ist. Wir machten die Schwester darauf aufmerksam dass unser Mutter mal auf die Toilette müsste, da meinte man; sind doch genug lagen im Bett. Dann haben wir unsere Mutter da rausgeholt. In der ganzen Zeit gab es keinen Bettgalgen. Schade um die, die sich wirklich Bemühen das dieses dann durch andere zerstört wird!

1 Kommentar

MEDIAN Reha-Zentrum Gyhum am 05.02.2018

Zu diesem Sachverhalt wurde bereits ausführlich Stellung genommen.

Gute Therapeuten alleine machen noch keine gute REHA

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Abreissen - neu bauen (aber woanders, ohne A1))
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (es dauert Stunden bis handschriftliche Vermerke bei der Schwester ankommen. EDV nahezu unbekannt.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Zimmer, Klinik an sich, Sauberkeit
Krankheitsbild:
Neues Hüftgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr weitläufiger, unübersichtlicher Gebäudekomplex. Man kann sich sehr schnell verlaufen, die Hinweisschilder hören manchmal "einfach auf" - da steht man dann...
Zimmer sehr klein, nur sehr kleiner Tisch. Autobahn A1 ist bei ungünstigem Wind auch durch geschlossenen Fenster bzw. Balkontür störend zu hören. Bad/WC mit defekten Fliesen (Wasser läuft beim Duschen nicht in Abfluss, sondern Richtung Tür!). Wenn man auf zwei Gehhilfen angewiesen ist, ständige Angst des Fallen im Bad :-(
Reinigung sehr sehr schlecht (nur 2 x die Woche!). Der Staub steht Zentimeter hoch auf dem Boden (aber auch, wie ich irgendwann zufällig feststellte - die Sonne schien - auf dem Telefon!).

Die Schwestern oft überlastet und im Stress (Medikamente statt Morgens z. B. erst Abends nach dem Essen erhalten).

Das der "Durchgangsverkehr" ALLER Patienten und Besucher durch eine Station führt, die auch noch mit einem sehr lauten Fußboden versehen ist, habe ich noch nie erlebt!

Das Essen ist soweit ok.

Anwendungen und Therapeuten sind sehr gut! Kompetent, hilfsbereit und stark motiviert. Schade - ihnen wäre ein besseres Umfeld zu wünschen.

Viel besser als erwartet

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Therapeuten
Kontra:
Umgebung
Krankheitsbild:
Z.n. Akustikusneurinom OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war erschrocken von den Bewertungen hier und letztlich total positiv überrascht.
Ich hatte ein Einzelzimmer auf Station 5 (mobile Patienten haben eigentlich alle ein Einzelzimmer) und habe mich sehr wohl gefühlt. Das Zimmer war klein, aber völlig ok und sauber. 2x pro Woche wurde geputzt, Müll geleert und reichlich Klopapier nachgefüllt. Sehr nette und durchweg deutsche Reinugungskräfte. Ich hatte am Anfang meine Wertsachen immer bei mir, aufgrund der Diebstahlhinweise, hab sie aber später auf dem Zimmer gelassen und hatte keine Angst drum.
Die Therapeuten waren alle super, die Ärzte verständnisvoll und hilfsbereit!
Lediglich die Fernsehgebühr fand ich frech, dass hab ich auch im Bewertungsbogen in der Klinik angegeben.
Und die Umgebung ist natürlich ein Kuhdorf. Wer kein Auto hat, kommt da kaum weg.
Auch mit dem Essen konnte ich gut leben.
Also, ruhig auf die Reha freuen, mir wurde dort sehr geholfen nach einer Akustikusneurinom OP.

Nie wieder Median

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Ausstattung der Privatpatientenzimmer
Kontra:
Alles außer der Ausstattung der Privatpatientenzimmer
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nie wieder Gyhum. Nie wieder Median. Das fasst meine Erfahrungen am besten zusammen.
Bei der Aufnahme wurde mir Chefarztbehandlung angeboten, wie sich später herausstellte, war der Chefarzt aber im Urlaub und hatte wohl laut Personal auch nicht vor, in das Rehazentrum zurück zu kehren.
Das Personal bemühte sich um Freundlichkeit, war aber häufig hoffnungslos überlastet. Auch fehlte es in manchen Bereichen (Stichwort: Ernährungsplanung) an Erfahrung.
Der behandelnde Arzt schien weniger an einer Therapie interessiert, als daran Patienten zu missionieren.
Das Gelände (das man nicht verlassen durfte) ist absolut öde und bietet keine nennenswerten Freizeitmöglichkeiten.
Als Privatpatientin hatte ich immerhin ein sehr schönes Zimmer, ein Blick in die Zimmer der Kassenpatienten gestaltete sich jedoch grausig.
Im Nachgang hatte ich Probleme, die Behandlung mit meiner Krankenkasse abzurechnen, da es dem Verwaltungspersonal an Willen oder Kompetenz fehlte, mir eine einfach Bescheinigung über in Anspruch genommene Wahlleistungen auszustellen.
Alles in allem würde ich weder das Rehazentrum in Gyhum noch eine andere Niederlassung der Firma Median jemals wieder frequentieren.

Sehr gute Klinik !

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super tolle Therapeuten !!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Zementfreie TEP- Iml. bds. bei fortgeschrittener Coxarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in Gyhum sehr gut aufgehoben gefühlt ! Alle Mitarbeiter/innen, von der Zimmerreinigung über das Pflegepersonal ,das Ärzteteam sowie , besonders hervorzuheben , die tollen Therapeuten waren stets sehr freundlich und machten immer einen kompetenten Eindruck !
Ich kann diese Klinik uneingeschränkt weiter empfehlen !

Nie wieder Gyhum

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
ein paar gute TherapeutInnen
Kontra:
Ärzte, Organisation, Therapieplanung, Behandlung
Krankheitsbild:
Bandscheiben-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Anfang des Aufenhalts wurde seitens der Ärzte viel versprochen, im laufenden Aufenthalt nichts davon eingehalten! Eine auf die persönlichen Beschwerden angepasste Therapie gab es nicht - weder bei mir noch bei den Mitpatientinnen und Patienten. Die medizinische Betreuung ist nahezu Null, die fachliche Betreuung durch die Therapeutinnen und Therapeuten m. E. mangelhaft, von ein paar wenigen Ausnahmen abgesehen. Diese wenigen Therapeutinnen und Therapeuten gehen noch auf Beschwerden und Patienten ein, sind, wie schon erwähnt, jedoch die Ausnahme.
Die gesamte Klinik ist schlecht organisiert, was sich auch in chaotischen, nicht angepassten oder schlichtweg falschen Therapieplänen niederschlägt.
Selbst Beschwerden über das so hoch gelobte Beschwerdemanagement bringen keine Änderungen, auf Beschwerden wird erst nach einer Woche reagiert.

Das Zimmer war okay, vom Schimmel in der Dusche und den Silberfischchen abgesehen. Das Essen war zumeist essbar, ich empfehle trotzdem jedem, sich auch mit der Speiskarte im hauseigenen Bistro vertraut zu machen.

Fazit: Vier Wochen Aufenthalt waren reine Zeitverschwendung!

Lieber nicht!!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pflegepersonal trotz Allem bemüht
Kontra:
Abläufe und Sicherheit nicht hinnehmbar
Krankheitsbild:
Schlaganfall , Hüft-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das gesammte Reha-Zentrum ist in die Jahre gekommen.
Sevice im Enpfang wird leider nur klein geschrieben:
Telefon Anmeldung/Verlängerung nicht am Wochenende zu den Besuchszeiten möglich."Super Service für die Angehörigen"
wenn der Betroffene nicht mobil ist was in einer Reha-Klink wohl häufiger vor.
Bargeld sollte nicht in den Zimmern aufbewahrt werden.
(In unserem Fall wurden 90,00 Euro geklaut, das Diebstahlproblem ist dem Stationspersonal bekannt und wird mit einem Axelzucken quittiert)
Nach Entlassung der Patientin ist leider aufgefallen das ein Teil der Zahnprothese, welches auch noch während des Aufenthalts durch das Pflegepersonal beschädigt worden ist, nicht mit eingepackt wurde. Auf Nachfrage ist die Prothese nicht mehr auffindbar.(Wer haftet??)
Reisegepack ist auch 2 Wochen nach Entlassung noch nicht vollständig bei der Patientin eingetroffen. Es ist wohl besser die Angehörigen persönlich abzuholen und nicht auf den angeboten Fahrdienst zu hoffen. (Auch wenn man 200 Km pro Fahrstrecke zurücklegen muß)
Durch einen Grippalen- und einen Darminfekt zum Ende des Aufenthaltes ist der Rehaerfolg sehr eingeschränkt.
Das Pflegepersonal ist bemüht aber leider nicht immer sprachlich auf der Höhe der Patienten und Angehörigen.
Dass ist aber wohl dem allg. Pflegenotstand geschuldet.
Fazit: Wenn möglich lieber nicht!!!

Weitere Bewertungen anzeigen...