• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Reha-Klinik am Kyffhäuser für Kinder und Jugendliche

Talkback
Image

An der Wipper 13-17
06567 Bad Frankenhausen
Thüringen

29 von 40 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

46 Bewertungen

Sortierung
Filter

Sehr zufrieden , kommen nächstes Jahr wieder.

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Klinikteam mit allem drum und dran ,super Einrichtung und Essen,
Kontra:
mehr Angebote an Wochenende für Mutter und Kind
Krankheitsbild:
Neurodermitis und Astma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kurklinik ist sehr schön. In den Zimmern ist ausreichend Platz.Therapiezimmer sind auch
gut ausgestattet. Der Speisesaal und die Kinderbetreuung sind nicht im Klinikgebäute,aber zu Fuß in drei Minuten erreichbar. Die Turnhalle ist groß.

Danke!!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man sollte an Wunder glauben-
Kontra:
und es auch zulassen.
Krankheitsbild:
Lungenkrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gibt immer wieder Wunder und man sollte daran glauben.Ich wollte eigentlich schon bei der Aufnahme-Untersuchung wieder abreisen, weil meine Vorstellungen von Hilfe einer Reha mit denen des Rententrägers nicht überein stimmten.
Ich traf eine Ärztin an, die alle meine Vorstellungen übertraf. Eine tolle,einfühlsame, erfahrene Frau und
ich kann nur danken für alles Frau Stenzel, was Sie für uns getan haben.
Der Aufenthalt wurde nicht übertroffen und wir haben eine Menge für unsere Päckchen tun können. Wir haben gelacht und geweint und ich möchte stellvertretend einigen danken.
Als erstes den Mädels von der Rezeption, denn dort wurden wir zu allererst in Empfang genommen und es gab jederzeit ein offenes Ohr oder Zeit zum babbeln.
Frau Mattke darf auf keinen Fall vergessen werden, denn Sie hat uns sowas von aus der Not gerettet. (Spange);) Dankkkkkkkke! Und es gab immer super leckeres Essen und für persönliche Wünsche stets ein offenes Ohr.
Frau Dienemann und Herrn Schump müssen wir dringend erwähnen, denn ohne die beiden, wäre uns "a" nicht so geholfen worden und "b" hätten wir ohne das parallel behandeln mehr Zeit und Nerven verbraucht.
Das schönste kommt zum Schluss. Wir kannten uns nicht und haben uns als Freunde verabschiedet. Fr. Kahn (Ergotherapeutin) zaubert dir bei noch so einem Kummer ein Lächeln ins Gesicht. Selbst der Feueralarm wurde zum Highlight. Danke!
Aber, wenn auch nicht einzeln erwähnt, die Putzfeen, Schwestern, Therapeuten, Kindertreff oder die tollen Franzosen Lehrlinge und alle anderen die uns den Aufenthalt verschönert und entspannt haben, auch Ihnen gebührt ein dickes Dankeschön.

Mangelhaft - nicht zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr enttäuschend)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Kern der Krankheit wurde nicht beseitigt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mal Medizin so mal so und wieder anders)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (sehr unorganisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Spielezimmer waren ansprechend)
Pro:
schöne Turnhalle
Kontra:
schlechte Organisation, Ärzte, mit Kleinkindgerecht
Krankheitsbild:
Athemwege
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon die ersten Minuten offenbarten die Fehlorganisation. Diese führte sich später weiter über den Therapieplan bis zum Personal, dass oftmals ratlos dastand. Die Zimmer sind behindertengerecht eingerichtet für Kleinkinder nicht geeignet. Alles passte nicht. Er ist mal an die Alarmklingel an seinem Bett gekommen, da wurde ihm gedroht, er werde vorne bei den Schwestern im Einzelzimmer schlafen, wenn er das nochmal macht. So ging es die ganze Zeit. Die Schwestern versuchen mit ihrer Freundlichkeit über Unwissenheit und Desorganisation hinwegzutäuschen. Mal Medizin ja, mal nein, die Eine so die Andere so und nicht wie die Ärztin festgelegt. Die Ärztin sprach schlecht Deutsch. Wenn wir zur Untersuchung kamen wurden ersteinmal Salzstangen gegeben, damit das Kind still sitzt und dann in den Hals nach der Gesundheit geschaut und eine Diagnose getroffen. Die Räume entsprachen oft nicht den Sicherheitsbestimmungen. Der Therapieplan war sehr schlecht organisiert. Später war dann noch eine Therapie ( halbe Stunde) pro Tag. Wie soll da ein Kind gesund werden? Die Gebäude sind leider 100 bis 200m Fußweg auseinander. Wenn man ein Kind, dass sich nicht gern aus- und anzieht, ist es dort sehr anstregend für beide. Leider war die Organisation so, dass man ständig die Gebäude wechsln musste und immer an- und ausziehen musste. Die Kinder-Freuzeitbetreuung war mangelhaft, da nur zu bestimmten Zeiten das Kind spielen durfte. Auch Sport in der Freizeit war mal erlaubt mal nicht. Wir sollen Treppen laufen. Das Kind wollte sport machen, weil es ja im positiven Sinn eine schöne Sporthalle gibt. Nur leider durfte man die nur allzu oft von außen ansehen und nicht rein.
Unser Kind war nach dem Klinikaufenthalt zwei Wochen befundfrei. Danach waren die gleichen Sympome wieder da. Man gibt schnell Antibiotika, weil man damit ein Kind befundfrei aus der Klinik entlassen konnte. Doch das war nicht die Lösung und zeugt von der inkompetenz der Ärzte. Nie wieder. UND UND UND.. Maximal 2000 Zeichen

Kinderreha zu empfehlen!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Asthmaschulungen (für Kind und Begleitperson) waren super, Aufenthaltsräume und Spielzimmer
Kontra:
immer diese Plastebecher... ich hätte gern meinen Müll getrennt
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren im August 2017 in der Kinder-Reha und zu 100 Prozent glücklich. Sehr kompetente Schwestern und Ärzte, freundliches und kinderfreundliches Personal. Je Flur (4 Familien) ein Aufenthaltsraum (Couch, Fernseher, Sitzecke und Kühlschrank) und ein Spielzimmer (Sitzecke, Spielküche und unterschiedliches Spielzeug) - das hatte ich auf noch keiner Kur. Die Zimmer (immer zwei pro Familie) waren geräumig, ein großes Bad. Der Garten (eher Park) der Kuranlage ist groß mit drei Spielplätzen: mein Kind war glücklich. Auch das Städtchen ist schön: Eis essen, Freibad (freier Eintritt!), Therme, Museum (sehr sehenswert - vor allem die oberste Etage; gerade für Kinder), Parks, Spielplätze und viele Möglichkeiten zum Wandern (Eine Wahnsinnslandschaft, extrem abwechslungsreich). Auch medizinisch hat es dem Kind (Asthma) sehr geholfen. Als Begleitperson bekommt man Schulungen, die ich als sehr hilfreich empfand. Alles in allem eine Kur wert!

Sehr zufrieden, nächste Reha wieder hier!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr liebevoll und kleinkindgerecht dekoriert)
Pro:
gesamte Einrichtung und Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Neurodermitis, frühkindliches Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende Oktober bis Ende November 2016 mit meiner während des Aufenthalts drei Jahre alt gewordenen Tochter zur Behandlung von frühkindlichem Asthma und Neurodermitis in der Kinderreha-Klinik.
Es hat uns ausgesprochen gut gefallen.
Nachdem wir 1 1/2 Jahre zuvor bereits an der Ostsee zur Reha waren und eigentlich wieder dort hin wollten, hatte unser Rentenversicherer entgegen meines Wunsches Bad Frankenhausen vorgeschlagen (nur 40 km von unserem Wohnort entfernt - ein Heimspiel sozusagen). Also fügten wir uns und fanden es eigentlich auch ganz praktisch. Im Nachhinein bin ich sehr glücklich darüber, in Bad Frankenhausen gelandet zu sein!
Wir wurden super nett empfangen, das Einchecken ging ganz unproblematisch und uns wurden die wichtigsten Dinge erzählt und gezeigt. Wenn man doch mal was davon vergaß, konnte man jederzeit und jederman nochmals dazu befragen. Wirklich toll!
Das gesamte Personal hatte sich nicht nur um Freundlichkeit bemüht, sondern war tatsächlich von Grund auf total lieb (Thüringer eben).
Sollten wir nochmals reha-bedürftig sein, bestehe ich auf jeden Fall auf der Kinder-Rehaklinik in Bad Frankenhausen!
Noch was wichtiges: es gibt mehrere Spielplätze auf dem Gelände, kleinkindgerechte Höhen und sogar ein Mini-Spielplatz mit Zaun und Tür, damit die Butze nicht stiften gehen, während sich die Mamas und Papas mal unterhalten.

Immer wieder gerne

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Eigentlich alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Asthma/Allergien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juni und Juli diesen Jahres für 4 Wochen in der Rehaklinik und bin mit durchweg positiven Eindrücken nach Hause gefahren. Eine sehr freundliche Ärztin, die sich immer wenn man sie brauchte Zeit für einen genommen hat, genauso nette Schwestern (auch diese immer sofort erreichbar), super bemühte und coole Erzieher und dann noch die Therapeuten, Psychologinnen, Beraterinnen, Reinigungskräfte, Küchenleute, etc...
Der Therapieplan ist abwechslungsreich gestaltet. Zusätzlich geht es jeden Abend mit den Erziehern in die Sporthalle zum Abendsport (hat immer mega Spaß gemacht?) Das Essen war in Ordnung, die Auswahl groß genug, dass für jeden etwas dabei ist. Die Umgebung der Klinik ist sehr schön, zur Sporttherapie ging es öfters in die Natur und jeden Sonntag in der Gruppe wandern, was langweilig klingt, am Ende aber immer sehr schön war (insgesamt ein abwechlungsreiches Freizeitprogramm am Wochenende)???? Durch die Schulungen hab ich einiges neues über die Krankheit dazugelernt. Die Klinik ist schön gestaltet, auch wenn die Zimmer sehr schlicht sind, aber sie erfüllen ihren Zweck und ich habe mich sehr wohl gefühlt. Insgesamt habe ich eigentlich nichts wirklich zu bemängeln. Das man sich in der Gruppe nicht mit jedem verstehen kann, ist normal. Insgesamt hatte ich eine supertolle Zeit in Bad Frankenhausen und würde jederzeit wiederkommen. Wer weiß, vlt wird das ja gleich nächstes Jahr was, ich würde mich auf jeden Fall freuen, die ganzen lieben Leute die ich kennen gelernt habe, irgendwann wiederzusehen. Auf Wiedersehen und alles Gute????

bin dankbar für die schöne kur

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundlichkeit, fachkompetenz,familiäre atmosphäre
Kontra:
vielleicht mehr angebote für das miteinander mutter-kind
Krankheitsbild:
asthma bronchiale
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war mit meinem sohn(6J.) im mai/ juni in der kinderreha u war super zufrieden,angefangen mit den netten gesprächen mit der patientenbetreuung(liebe grüsse an die damen der rezeption) bis hin zur ankunft lief schon alles prima.die freundlichkeit des gesamten personals war beispielhaft-alle wirklich sehr kinderlieb,symphatisch und bemüht.die arztgespräche waren gut und informativ.auch von den asthmaschulungen war ich begeistert,da sämliche fragen gestellt werden konnten und man sich um jede beantwortung individuell bemühte.es war unsere erste kur,daher wüsste ich nicht was an behandlungen noch gefehlt hätte(inhalation, solebad vorschulsport,ect-meiner meinung nach war es ausreichend. die zeit zwischen den therapien kann sich etwas ziehen,sodas es empfehlenswert ist sinnvolles spielzeug u ä dabei zu haben um die zeit mit seinem kind auch zu geniessen.ich persönlich fand es sehr schön mal so viel zeit für meinen sohn zu haben.ein auto ist natürlich immer empfehlenswert,ansonsten kann man schön wandern,aber viel mehr ist in der nähe nicht los. die anlage des kurhauses mit dem schönen park fanden die kinder klasse. beim essen hab ich nix zu meckern,natürlich gibt es nicht jeden tag was neues,dafür ist aber immer für jeden was dabei.unsere lungenfunktionswerte haben sich in der kur leicht gebessert und wir sind sicherer im umgang mit dem asthma geworden ,was mir sehr wichtig war. 4 wochen sind eine lange zeit-man ist selber gefordert diese für sich und sein kind schön zu gestalten und zu nutzen. obwohl ich auch mit der ostsee geliebäugelt hab (grad bei Asthma) bin ich mit der kur sehr zufrieden gewesen und würde sie jederzeit wieder hier verbringen. vielen dank dem gesamten lieben solinchen-team (therapeuten, schwestern, küchenfeen,hausdamen und ärzte,...) und macht weiter so!!

Eine hilfreiche und schöne Zeit in Bad Frankenhausen!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche Kompetenz, Freundlichkeit des Personals, das Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Asthma bronchiale
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem 6-jährigen Sohn als Therapiekind und jüngerem Begleitkind in Bad Frankenhausen. Für uns war das eine unvergessliche Zeit. Wir haben viel über Asthma gelernt, die Therapeut/innen (vor allem Frau K.) brachten den Kindern in einzigartig spielerischer, spannender Art und Weise Wissen und einen selbständigen Umgang mit der Krankheit bei, ohne zu dramatisieren. Auch mein Begleitkind durfte bei einigen Therapien teilnehmen. Überhaupt ist das gesamte Personal sehr herzlich und bemüht, Wünsche und Anliegen zu erfüllen.
Alle haben 2 sehr saubere, große Zimmer mit großem Bad zu Verfügung, sodass problemlos auch Besuch vom Papa oder Großeltern kommen kann. Wir hatten leider das Pech, direkt gegenüber des Putzraumes zu wohnen, sodass ich oft um 5:30 geweckt wurde. Aber auch hier war man bemüht und sucht nach Lösungen.
Das Essen, vor allem das Frühstücks- und Abendessen-Buffet waren sehr lecker und vielfältig und die Küchendamen versuchten auch individuelle Wünsche zu erfüllen. Für mich einfach Luxus, nicht einkaufen, kochen, saubermachen und Spülmaschine einräumen zu müssen. Einziger Kritikpunkt hier meinerseits ist hier: zu viel zuckerhaltige LEbensmittel zum Frühstück (Nutella, Schoko-Flakes, Kakao) und Weißbrote. Für mein untergewichtiges Kind nicht unbedingt schädlich, aber auch nicht gerade gesund. Für adipöse Kinder finde ich das eine unnötige Herausforderung (all dem zu widerstehen).
Das Gelände der Klinik in einem alten Park mit mehreren Spielplätzen und die Lage nicht weit vom Stadtzentrum sind toll. Wir konnten viel zu Fuß (Roller, Laufrad) unternehmen und haben z.B. sehr oft das tolle neue Vital-Park-Freibad (umsonst wegen Kurkarte!) besucht.

Wundern kann ich mich nur über Mütter, die bei so vielen Vorteilen immer noch an vielem rummeckern. Das kann auf die Dauer wirklich nerven (wenn man das bei jeder Mahlzeit hören muss).

Wir freuen uns sehr in Bad Frankenhausen gewesen zu sein, obwohl wir uns eigentlich die Nordsee gewünscht hatten.

Unsere Kur - ein voller Erfolg!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gerne wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Schulungen für Begleitpersonen in Anzahl und mit Informationsinhalten angemessen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetente Ärztin und fachkundiges Personal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die Frühstückszeiten am Wochenende sind arg zeitig!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (kleinere Kureinrichtung, mit großen Wohneinheiten, mit angemessener Ausstattung)
Pro:
Ein tolles Klinikteam (eingeschlossen alle Mitarbeiter!), welches einen schnell vergessen lässt, dass fünf Wochen Kur eine lange Zeit sind
Kontra:
kleinere persönliche Nörgelpunkte, wie fehlendes W-Lan in den Zimmern
Krankheitsbild:
Asthma, Allergien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter (10 Jahre) war im Zeitraum Jan./ Feb. 2017 zur Kur in der Reha-Klinik am Kyffhäuser. Mein Mann und ich haben sie dabei abwechselnd begleitet. Bei der Einrichtung handelt es sich eher um eine kleinere ihrer Art mit sehr nettem Personal, was uns persönlich gut gefallen hat. Die angeschlossen Häuser verteilen sich rund um einen großzügig angelegten Park, der seinen vollen Charme sicher im Frühling und Sommer entfaltet. Auffallend sind die vielen Spielplätze, auch in der näheren Umgebung der Klinik.
Untergebracht waren wir in einer Wohneinheit, mit zwei Zimmern (jeweils zwei Betten) und einem sehr großen Bad. Die Zimmer selbst sind zweckmäßig eingerichtet und wurden jeden Tag gründlich gereinigt. Nutzen kann und sollte man, die Gemeinschaftsräume der Stationen. Wir haben uns dort viel aufgehalten und neue Freunde gefunden. Natürlich muss sich jeder aktiv in das Gemeinschaftsleben einbringen, dann klappt es auch sicher wie bei uns mit einer tollen Truppe! (Grüsse an die Mausebärenbande!)
Der Speisesaal ist in zwei Min. fussläufig durch den Park zu erreichen. Gewünscht hätten wir uns, dass der Weg überdacht wäre. Das Speisenangebot selbst war sehr gut! Ein reichhaltiges Buffet am Morgen und Abend ließen jeden etwas finden. Die alle samt freundlichen Küchenfeen erfüllten auch Sonderwünsche und nahmen auf besondere Kostformen Rücksicht. Zum Mittag konnte man jeweils im voraus zwischen 3 Essen wählen. Ja und natürlich gab es in fünf Wochen auch Wiederholungen z.B. im Wurst- und Käsesortiment, aber alle Nörgler sollten überlegen, ob ihnen die gebotene Vielfalt auch zu Hause gelingt. ;-)
Mit der medizinischen und therapeutischen Betreuung waren wir ebenfalls sehr zufrieden. Unsere Ärztin hat jeden noch so kleinen Hinweis ernst genommen und uns auch im leider aufgetreten Krankheitsfall kompetent betreut. Sie und die Schwestern waren bei Bedarf jederzeit erreichbar.
Begleitpersonen sollten wissen, dass es sich nicht um Urlaub handelt, sondern um aktive Mitarbeit!

1 Kommentar

solinchen1 am 08.03.2017

Wir haben soeben ihre Bewertung gelesen. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, ihre Erfahrung mit unserer Klinik online zu teilen. Es bedeutet unserem Team sehr viel!

Ihr Klinikteam
der Reha-Klinik am Kyffhäuser

Unzumutbare Zustände

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nie wieder)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Defektes wackeliges Kinderbett)
Pro:
Nette Schwestern
Kontra:
Küchen Hygiene unmöglich
Krankheitsbild:
Neurodermitis /Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2014 mit meiner damals neunjährigen Tochter in dieser rehaklinik, zusammen mit dem Bruder der damals 1 Jahr und 10 Monate war.Die Zimmer sind Kinder unfreundlich gestaltet, mein Sohn hatte damals ein Kinderbett bekommen was defekt war und sehr wackelig. Die Heizung wurden nur lauwarm und das ende November!Ausflüge für Kinder auch nicht wirklich geeignet. Freizeitgestaltung wie z.b. basteln war sehr selten, zum Solebad musste man durch die ganze Stadt laufen, man war wenigstens eine halben Stunde zu Fuß unterwegs, als Begleitperson musste man vollen Eintritt zahlen und Kinder bekamen etwas Rabatt.Die Klinik selber liegt an einer großen Hauptstraße,wo gegen 22 Uhr damals mindestens 20 Panzer lang gefahren sind. Unter anderem wurde nachts regeläßig der Feueralarm ausgelöst, wenigstens einmal in der Woche(14tägig hätte auch gereicht) was ich persönlich unter aller Sau fand, da man jedes Mal die Kinder aus dem Schlaf reißen musste. Nun habe ich wieder einen neuen Reha Antrag gestellt und ich sollte wieder in dieser Rehaklinik fahren, was ich natürlich dankend abgelehnt habe!

1 Kommentar

solinchen1 am 01.02.2017

Sehr geehrte Elfe 81,

mit bedauern lesen wir Ihre Bewertung unserer Klinik. Aus heutiger Sicht ist es für uns leider schwierig, entsprechend Stellung zu nehmen, wir versuchen es dennoch. Es scheint, so wie Sie es beschreiben, dass Sie wegen der aufgetretenen Probleme nicht mit einem unserer Mitarbeiter in Kontakt getreten sind, ansonsten hätten wir Ihnen sicher geholfen und z.B. ein „defektes Bett“ reparieren können. Wir sind jederzeit dankbar über Rückmeldungen, denn nur so können wir uns immer weiter verbessern. Externe Faktoren (wie z.B. ein Konvoi der Bundeswehr) können wir nicht beeinflussen, wir sind aber stets bemüht ein optimales Umfeld zu schaffen und technische Fehler (fälschlich ausgelöster Feueralarm) zu beheben.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie für die Zukunft alles Gute.

Ihr Klinikteam
Der Reha-Klinik am Kyffhäuser

Gerne wieder!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
chron. obstruktive Bronchitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

familiäre Atmosphäre
sehr freundliches und kompetentes Schwesternteam
sehr gutes Eingehen auf individuelle Bedürfnisse
individuelles und kindgerechtes Agieren aller Beteiligten
wunderbare Kinderbetreuung

Eine sehr schöne Zeit am Harzrand

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Schwestern, sehr nettes Team
Kontra:
sehr ruhige Lage
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe die Reha Behandlung im Oktober bewilligt bekommen. Ich war alleinreisend ohne elterliche Begleitung. Mein Aufenthalt empfand ich als sehr positiv. Schwestern, Betreuer und Ärzte waren sehr nett und kompetent. Der Abschied viel mir sehr schwere. Ich hatte alle meine neuen Freunde ins Herz geschlossen.

Unzumutbare , hygienisch katastrophale Zustände ! Sehr unschöne Lage

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schlechte Organisation)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (nicht kindgerecht)
Pro:
nettes Personal
Kontra:
mangelnde Hygiene , nicht kindergerecht , für Kleinkinder und Babys völlig ungeeignet , unschöne Lage , schmutzig , lieblose Zimmer
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im November war ich für ganze 4 Tage hier ! Bis auf freundliches Personal nichts positives !

Ich bin entsetzt über den unsauberen, teilweise verkommenen Zustand der Klinik. Die Lage ist alles andere als schön ( direkt an der Hauptstraße mitten im Neubauviertel neben einem Wohnblock) auch die Nahe Umgebung ist laut , durch Straßen Lärm , sowie schmutzig. Der hygienische katastrophale Zustand zwang uns zur Abreise nach bereits 3 Tagen. Wir erhielten ein mit Urin und erbrochenem beschmiertes Zimmer, welches komplett ungereinigt war , unsere Vorgänger bewohnten dieses mit Noroviren, danach wurde vergessen dies zu putzen. Auch nach Info bekamen wir kein neues Zimmer sondern ich musste es selbst reinigen , damit meine beiden Kinder nicht krank werden und wir wenigstens einen Platz zum schlafen haben. Für Kleinkinder vollkommen ungeeignet, keine Wickel Möglichkeiten, um ein Töpfchen für meinen Sohn musste ich 3 Tage betteln, auch ein Stühlchen zum Essen erhielt ich erst nach lautstarker Beschwerde. Das Gitterbettchen war defekt, sodass mein Sohn schon am ersten Tag aus dem Bett knallte und sich verletzte.
Die Toilettenspülung war ohne Druck , sodass Stuhlgang nicht hinunter gespült wurde, dieser lag dann 2 Tage im Klo. Im Zimmer von benutzen Taschentüchern über Essensreste bis Tabak im Kleiderschrank war alles zu finden, auch das putzte, desinfizierte und reinigte ich selbst. Aufgrund einer Isolation mussten wir kochend heißen Tee aus dünnen Party Plastebechern trinken und vom Party Pappteller essen, dazu gab es 1 Plastemesser für 3 Personen , keinen Löffel, keine Gabel - nichts. Unzumutbare Bedingungen, welche uns zum Abbruch der Reha gezwungen haben , da meine Kinder hier alles andere als rehabilitiert werden. Eine Entschuldigung habe ich leider nicht erhalten für die Vorkommnisse , es ist eine Schande !

1 Kommentar

RehaklinikamKyffhäuser am 17.11.2016

Sehr geehrte Begleitperson,
in unserer Klinik bestand zum Zeitpunkt Ihrer Anreise seit einem Tag eine allgemeine Notfallsituation, bedingt durch akute Erkrankungen von Patienten und teils auch Begleitpersonen. Dieser Infekt wurde aktuell deutschlandweit registriert. Diesbezüglich wurden durch die Klinik Abläufe eingeleitet, die abweichend sonstiger Routinen stattfanden, einerseits der Versorgung erkrankter Patienten und ihrer Angehörigen und auch dem Schutz der Gesunden dienten. Auch für Sie, als in diese Situation neuangereiste Familien, wurden präventive Maßnahmen getroffen. Leider sind durch diese extreme Situation und den damit verbundenem verhältnismäßigen Mehraufwand unsererseits Fehler entstanden, mit deren Folgen Sie zurecht unzufrieden waren. Dafür möchten wir uns hiermit, wie auch schon im persönlichen Kontakt von verschiedenen Mitgliedern unseres Teams geschehen, nochmals entschuldigen.
Wir bedauern jedoch, dass für einige Beschreibungen Ihrerseits eine mangelnde Übereinstimmung zwischen Ihrer persönlichen Wahrnehmung und Bewertung und den unsererseits vorgenommenen Interventionen unter dem Bemühen der Einhaltung für Kliniken gültigen Standards und Vorschriften besteht.
Wir wünschen Ihnen und insbesondere Ihren Kindern dennoch alles Gute.

Alle Erwartungen wurden positiv erfüllt!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
medizinische u. therapeutische Betreuung
Kontra:
Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bereits beim Eintreffen in der Klinik wurden wir (meine Tochter und ich als Begleitperson) herzlich begrüßt. Alle Mitarbeiter im Haus sind überaus freundlich und jederzeit hilfsbereit.

Die Unterbringung in den Gruppen(jeweils 4 Familien) ist optimal. Die Ausstattung der Zimmer ist leider etwas ungemütlich.

Die medizinische Betreuung/Versorgung ist jederzeit abgesichert. Der Therapieplan ist gut aufgestellt, organisatorisch gut ausgefertigt, es gibt keinerlei Überschneidungen. Die Therapien sind kind- bzw. altersgerecht. Schulungen für die Begleitpersonen sind sehr informativ.

Die täglichen Mahlzeiten sind sehr abwechslungsreich. Das Essen schmeckt sehr gut, ist immer frisch, Frühstücks- und Abendbuffet werden ansprechend präsentiert.

Für die Kinder ist auf dem Klinikgelände ausreichend Platz zum Spielen, Toben und Spaß haben. Der Kindertreff bieten den Begleitpersonen die Möglichkeit, die Kinder betreuen zu lassen. Hier werden den Kindern verschiedene Möglichkeiten zum Basteln, Spielen oder Malen angeboten. Durch die Erzieher im Kindertreff können die Kinder bei Bedarf auch zu den Therapien oder zum Essen begleitet werden, falls die Begleitpersonen selbst Schulungen oder andere Termine haben.

An den Wochenenden können mit den anderen Kurgästen gemeinsame Ausflüge in die nähere Umgebung unternommen werden. Ohne eigenes Auto ist die Erkundung des Umfeldes eher schwierig.

Insgesamt haben wir die 4 Wochen Kur in positiver Erinnerung. Wir haben viele Informationen, Hinweise und Anregungen für uns mitgenommen.

Herzlichen Dank hierfür an das gesamte Team!

Immer wieder!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles, wenn man interessiert ist und nicht nur an allem herum meckern will.
Kontra:
Krankheitsbild:
Asthma und Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter war vier Wochen zur Reha und ich kann nur berichten, dass es uns sehr gut gefallen hat. Alle Mitarbeiter der Klinik sind sehr bemüht und engagiert. Die Therapien wurden speziell zusammen gestellt und ausgewogen geplant. Sogar kleine Wünsche unsererseits wurden berücksichtigt. Der komplette Ablauf klappte reibungslos. Das Essen war immer frisch und appetitlich angerichtet. Besonders herauszuheben war allerdings die Freundlichkeit des kompletten Personals. Medizinisch hat der Aufenthalt neue Erkenntnisse und eine Stabilisierung der Gesundheit gebracht. Was will man mehr???

Nochmal? Nein,danke.

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Spielplatz, Größe des Areals
Kontra:
Essen, Therapieplan, ungeplante Geldausgaben
Krankheitsbild:
Infektanfällig, Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Begleitperson für meinen Sohn und mit meinen anderen zwei Kindern in dieser Rehaklinik.
Kurzum gesagt:
Für die Schlüssel muss man sofort am Empfang 20€ zahlen,die man jedoch am Entlasstag wieder zurück bekommt.
Therapien waren höchstens 2/Tag,
die Mitarbeiter waren zwar durchweg freundlich aber öfters auch etwas planlos bezüglich der Therapieinhalte.
Das Essen war zum größten Teil nicht gut,sodass immer genügend verworfen wurde.
Die Mitarbeiter der Kinderbetreuung waren alle sehr freundlich, nur ist es bedenklich für ein bisschen Ruhe auch hier Geld liegen lassen zu müssen.
Was in anderen Einrichtungen selbstverständlich ist, ist hier alles mit Geldausgaben verbunden.
Die Spielplätze sowie die Weitläufigkeit des Areals sind in Ordnung.
Ärzte sieht man nur nach vorheriger Anmeldung und nicht wie man erwartet z.B. 1x/Woche.
Das empfand ich als sehr mangelhaft.
Während meines Aufenthaltes sind mehrere Familien vorzeitig abgereist.
Auf Nachfrage meinerseits, sagten diese, dass die Nerven blank liegen.
Tatsächlich muss ich sagen, dass es für meinen Sohn leider gesundheitlich keine Vorteile gab.
Fazit:
4 Wochen sind eine sehr sehr lange Zeit.

3 Kommentare

solinchen1 am 24.08.2016

Sehr geehrte, Sehr geehrter KS 123,

vorab bedanken wir uns für dafür, dass Sie sich die Zeit genommen haben unser Haus zu Bewerten. Es tut uns leid, dass Sie mit den Leistungen unseres Hauses nicht zufrieden waren. Gerne möchten wir auf die von Ihnen genannten Punkte eingehen:

Punkt 1: Für die Schlüssel muss man an der Rezeption 20,00 € zahlen, die man jedoch am Entlasstag wieder zurückbekommt.

Diese genannten 20, 00 € werden, wie Sie es bereits erwähnten, am Abreisetag, mit Rückgabe des Schlüssel rückerstattet. Somit handelt es sich hier um eine Kaution, dieses Prozedere ist durchaus üblich.
Wir nehmen Ihren Hinweis darüber aber dennoch ernst und werden diesen Umstand in Zukunft auch in unseren, den Eltern vor Anreise zur Verfügung gestellten, Anreiseunterlagen erwähnen.

Punkt 2: Therapien waren höchsten 2/Tag

Da wir aus Ihren Angaben leider nicht entnehmen können wie alt Ihr Sohn bei Anreise war können wir hier nur mutmaßen wie sich der Therapieplan gestaltete. Da sich unsere Therapieplane einerseits am Krankheitsbild des Patienten als auch am Alter des Patienten orientieren. Je jünger der zu Behandelnde ist, desto behutsamer muss man mit diesem Umgehen, um ihn mit dem Therapiepensum nicht zu überfordern. Wahrscheinlich ist Ihr Sohn noch sehr jung, weshalb hier eine, für Sie als gering erscheinende, Therapiefrequenz gewählt wurde, die ihn nicht über Gebühr erschöpfen sollte.
Dennoch hätten Sie trotz allem die Möglichkeit gehabt diesbezüglich ein Gespräch mit uns zu führen indem ihnen dies genau hätte geklärt werden können. Gegebenenfalls hätte der Therapieplan auf Ihren Wunsch auch noch erweitert werden können
weiter im 2. Kommentarfeld

  • Alle Kommentare anzeigen

Es war sehr schön

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit,Hilfsbereitschaft
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Asthma,Neurodermitis und Infekte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Kinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren waren in Bad Frankenhausen Patienten und ich durfte als Begleitperson dabei sein.Wir können nur positiv davon berichten,tolle Therapien sehr nette Menschen,angefangen von den Damen an der Rezeption,dem Hausmeisterteam,den wunderbaren Schwestern und Ärztinnen,den Küchendamen sowie Köchen und Hausdamen.Alle gaben sich Mühe die Zeit dort unvergesslich zu machen.Natürlich ist eine Reha kein Hotel indem man Essen ala Cart erwarten kann,aber es war immer ausreichendes und frisches Essen vorhanden.Die Seminare für Begleitpersonen waren sehr hilfreich und sogar meine Kleinste erzählt stolz was sie alles gelernt hat.Meine größeren Kinder fanden oft den Sportunterricht anstrengend,aber auch das haben sie super gemeistert.Wir können uns nur bedanken für die wundervolle und sorgenfreie Zeit.

rund um zufrieden

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (mit mehr Farbe durchs kur leben)
Pro:
Herzlichkeit
Kontra:
Verständigung der Ärztin
Krankheitsbild:
Asthma / Allergien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine zwei Jungs (13 jahre) waren im Februar 2016 zur kinderreha...das erste und einzige was ich zu bemängeln habe is die Verständigung zur Ärztin ( man versteht sie schlecht )...
Eine sehr nette Begrüßung am tag der Ankunft uns wurde alles erklärt und somit konnte ich meine zwei beruhigt da lassen...
Eine tolle Gemeinschaft und super Zusammenhalt zwischen den Kindern,nette Schwestern und die Betreuer die ich kennengelernt habe waren echt super...
Gut sie haben schon mal über das essen geschimpft aber man kann es nicht allen recht machen..
Unter den Kindern war ein Zusammenhalt, das hat mich fasziniert, denn da ging es nich ums aussehen oder das man durch eine Krankheit schwächer in manchen Dingen is,dort hat das innere und das Herz gezählt..
Am liebsten wären die beiden noch ne Woche oder zwei länger geblieben...ein lieben dank an alle Schwestern,Betreuern,Köchen und auch denen die jeden Tag sauber gemacht haben...

Es war super!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles war toll
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Infektasthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin die Begleitperson für meinen 2 jährigen Sohn. Es war für uns eine tolle Zeit, wir haben an vielen schönen Therapien teilgenommen. Wassertreten, Solebad,Sport,Musik usw. Es wird für die Freizeit viel geboten, wie Ausflüge, Spaziergänge, Plätzchen backen usw. Es gibt auch Freizeitangebote für die Begleitperson (in der Zeit werden die Kinder liebevoll im Kindertreff beschäftigt) Selbst am Wochenende kann man an Beschäftigungsangeboten teilnehmen. ALLE sind hier sehr freundlich, Schwestern, Ärzte, Therapeuten, Zimmermädchen, die Damen an der Rezeption, das Küchenpersonal, Hausmeister. Alle geben sich Mühe u haben immer ein offenes Ohr. Das Essen schmeckt super, sehr abwechslungsreich, jeden Tag verschiedene frische Salate, geschnittes Gemüse, Obst,eine große Auswahl an Brot, Brötchen usw. Danke, es war sehr schön! Selbst mein Sohn sagt, Mama mir gefällt es in dem Haus... Mehr braucht man doch nicht sagen ;-) und man sollte auch daran denken warum wir hier sind... für unsere Kinder!Wir kommen gerne nochmal.

Super Klinik, absolut empfehlenswert

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die behandelnde Oberärztin war wirklich interessiert!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapien, Schulungen, Umfeld
Kontra:
Keine Auszeiten für Begleitpersonen, zu viel Süßes
Krankheitsbild:
Bronchitis, Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein dreijähriger Sohn bekam die Reha wegen rezidivierender Bronchitis mit Verdacht auf Asthma. Mal vom ersten Tag abgesehen, wo doch viel auf uns zu kam und wir uns in den verschiedenen Gebäuden erst mal orientieren mussten, bin ich durchweg sehr zufrieden. Unsere Ärztin hat uns wunderbar betreut und auch noch andere Dinge behandelt, die Therapien waren gut aufeinander abgestimmt und mein Sohn hatte viel Spaß. Bis auf die Sauna, das war dann doch gewöhnungsbedürftig. Die Zimmer waren groß, wir wurden ausreichend mit Tee und Wasser versorgt und die meisten Angestellten waren außerordentlich freundlich. Ich habe viel gelernt und bin eigentlich erst jetzt richtig in der Lage, mit der Medizin bzw. den Inhalationsgeräten meines Kindes richtig umzugehen. Ausreichend Freizeit gab es auch, allerdings immer zusammen mit dem Kind. Wer eine Auszeit für sich allein sucht, ist dort falsch. Aber so ist es ja auch nicht gedacht. Die Gegend ist toll, die Spielplätze auf dem Gelände sind auch super. Einziger Kritikpunkt: die vielen Süßigkeiten, die vor allem zum Vesper gereicht wurden. Vor allem gegenüber den "Abnehmkindern" war das unangemessen.

Eine tolle Zeit

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Eine tolle Erfahrung für meinen Sohn und mich
Kontra:
Krankheitsbild:
Asthma Bronchiale
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein sechsjähriger Sohn und ich besuchten die Einrichtung vom 25.6.bis zum 23.Juli 2014.
Als Mutter kann ich sagen, es war eine Zeit wo ich viel über das Krankheitsbild meines Sohnes gelernt habe. Die Mitarbeiter waren ausschließlich alle sehr freundlich und hilfsbereit. Unser Zimmer wurde 5 x die Woche geputzt, die Rezeption hatte immer ein offenes Ohr, die Schwestern haben sich Zeit für einen genommen auch wenn um sie herum viel zu tuen war, die Ärzte waren kompetent, die Hausmeister waren gleich zur Stelle wenn was anfiel, die Therapeuten waren sehr motiviert und gaben sich große Mühe es allen Kindern recht zu machen.
Mein Sohn hatte unter der Woche einige Therapien und den Anfang empfand ich als stressig weil die Einrichtung auf mich sehr groß wirkte aber nach kurzer Zeit hatten mein Sohn und ich den Dreh raus. In der zweiten Woche ist er oft alleine zu den Therapien gegangen und war am Ende des Tages k.o aber gut gelaunt und für das Fussballspielen war nachmittags und früher Abend auch noch Zeit.
Die Küche bzw. das Küchenpersonal hat mir auch gefallen. Das Essen hat uns beiden meistens gut geschmeckt. Das Angebot am Morgen und am Abend war vielfältig und ausreichend vorhanden.
Das einzige was ich definitiv nicht vermissen werde, ist die Lautstärke im Speisesaal. So viele Leute zu bestimmten Kernzeiten ergeben einen hohen Lärmpegel. Vielleicht würde man im Haus Flieder die vorgegebenen Räumlichkeiten in Anspruch nehmen. Liegt aber bestimmt am Personalschlüssel bzw. an den Unkosten warum das nicht umgesetzt wird.
Ebenfalls war der Park sehr schön angelegt und liefert viel Schatten und bietet den Kindern ausreichend Spielmöglichkeiten.
Auch die Lage fand ich toll. Mann war zu Fuß schnell im Städtchen. Auch die Sehenswürdigkeiten in und um Bad Frankenhausenu kann man zu Fuß gut erreichen. Allerdings ist ein Auto super um weitere Dinge zu sehen und zu erleben.

Nie wieder!!!!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Mitarbeiter sind nett
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Neurodermitis und Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich und mein jüngster Sohn waren als Begleitpersonen für meinen ältesten Sohn mit zur Kur. Es hat mir persönlich dort überhaupt nicht gefallen. Für die Patienten ist während der Woche volles Programm an Therapien. Für die Begleiter wird während dieser Zeit ausser Schulungen leider nichts angeboten. Für Kinder im schulalter die als Begleitkind mitfahren ist dort Langeweile angesagt. Wenn man kein Auto mit hat wird es schwierig etwas zu unternehmen da die meisten Ausflugsziele ziemlich weit zu Fuß zu erreichen sind. Man sollte genügend Geld dorthin mitnehmen, da man sich angefangen von Handseife alles selber kaufen muß. Für den Zimmerschlüssel muß man zu Anfang 10 Euro Kaution hinterlegen was einem vorher nicht mitgeteilt wurde. Die Zimmer werden nur dürftig gereinigt. An die Uhrzeit der Mahlzeiten muss man sich am Anfang erstmal gewöhnen. Meines Erachtens viel zu früh. Von Abends 22 uhr bis morgens um 6 uhr werden die Gebäude Türen verschlossen. Ich fühlte mich etwas wie im Gefängnis. Das Essen konnte man auch in die Tonne treten. Was positiv war, war die Auswahl am Buffet morgens und abends. Kurz um ich habe 3 Kreuze gemacht als wir wieder zu Hause waren.
Nie wieder!!!!!!!

2 Kommentare

waldfeh am 04.06.2014

Hallo Lejo,
ich bin sehr über deine Bewertung überrascht. Ich war auch schon in dieser Klinik. Jeder kann ja seine eigene Meinung haben. Aber (M)ann sollte die Kirche im Dorf lassen. Was wollt ihr eigentlich als Begleitperson? Ihr seid für das Kind da und sollt das Kind begleiten und unterstützen. Wenn dein Kind schon älter war, dann hättest du zu Hause bleiben sollen. Ich hab damals in den Einladungsunterlagen alle Info´s gehabt, was ich zur Reha mitbringen soll! Du doch sicher auch! Wenn du Kaution entrichten mußtest, so wie ich damals auch, dann hast du diese doch zu Reha-Ende wieder bekommen oder? Ich habe sie am Abreisetag erhalten! Hoffentlich hast du nicht zu viel abgenommen!, wenn das Essen für die "Tonne" war. Sicher ist es nicht wie im 5* Hotel, aber auch nicht wie im 1* Hotel!!!!!!!! Ach ja, wenn es Begleitpersonen zu langweilig wird, dann kommt so was raus, wie du geschrieben hast.
Schade!!!!!!!!!!!!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Empfehlenswert!

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles :-)
Kontra:
Nichts!
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen in der Reha-Klinik. (Ohne Eltern). Es war sehr schön!. Die Schwestern,Ärzte,Erzieher,Psychologen,Sporttherapeuten und Ergotherapeuten sind alle sehr lieb und freundlich.Ich habe fast 8 kg in 6 Wochen abgenommen. Die Lehrküche und das Essen war sehr gut und abwechslungsreich. Die Reha ist sehr kinderlieb. Die Erzieher haben sich sehr viel mühe gegeben, die 6 Wochen sehr schön zu gestalten!
Wir sind jeden morgen um halb 7 Uhr(Samstags und Sonntags um 8 Uhr und an Feiertagen um halb 8 Uhr)aufgestanden.Wir durften immer bis um 22 aufbleiben (ab dem 14. Lebensjahr). Manchmal durften wir am Wochenende auch über 22 Uhr aufbleiben, wenn wir einen Film zu ende gucken wollten. Jeden Dienstag und Freitag mussten wir uns morgens wiegen. Von Montag bis Freitag hatten wir alle Therapien (mit viel Freizeit). Samstags sind wir morgens in die Stadt gegangen. Sonntags sind wir morgens Wandern gegangen und durften nachmittags eine Freizeitaktivität bestimmen. Am Wochenende ist Besuchszeit.
Ich habe sehr nette Leute in meinem älter (mit verschiedenen Krankheiten) und sehr nette Eltern kennengelernt.
Die 6 Wochen sind (leider) sehr schnell vorbei gegangen.
Und ich kann die 'Tipps' zum abnehmen sehr gut Zuhause umsetzen.
Ich kann die Reha nur empfehlen.
Hiermit bedanke ich mich nochmal bei dem ganzen Personal :-)
MFG

Einfach super.! :D

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Neurodermitis und Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren selbst 4 Wochen in der Reha-Klinik. Wir waren ohne Eltern hier. Und es war trotzdem sehr toll. Die Schwestern,Ärzte,Erzieher,Psychologen,Sporttherapeuten und Ergotherapeuten sind alle sehr nett und freundlich, sie grenzen auch niemanden aus. Unsere Krankheiten sind fast weg und lassen sich durch die gute Beratung leicht behandeln. Selbst das Essen war sehr gut und hat immer satt gemacht. Hier hängen viele Bilder es ist schön Bunt und kinderfreundlich. Die Erzieher geben sich sehr viel Mühe was die Betreung am Wochenende betrifft. Es ist sehr Abwechslungsreich. Und wir können vieles basteln und unserer Fantasie freien lauf lassen. Wir können die Klinik nur empfehlen und wenn wir die Möglichkeit hätten würden wir jederzeit die Klinik wieder besuchen. Die Klinik bietet auch sehr viele Freizeitbeschäftigungen an. Wir haben gute Erfahrungen gemacht.

( Nicole,13 und Celine,16)

Ganz tolle Kinderreha-Klinik

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles an einem Ort)
Pro:
alles ganz toll
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Asthma bronchiale
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinen Kindern in der Reha im März 2014. Ich kann nichts schlechtes sagen. Alle sind sehr bemüht und wenn die Begleitpersonen mit machen, dann funktioniert alles. Das Essen ist abwechslungsreich und das Personal (alle) sind seher freundlich und unterstützen, wo sie nur können.
Ganz wichtig: In der Klinik bewohnt jede Begleitperson mit Ihrem(en) Kind(ern) 2 Zimmer, die durch das Bad getrennt sind. Das gibt es nirgend wo!!!!!!!!!!!!!!
Also es war toll und den Kindern haben die Therapien auch sehr viel Spaß gemacht, weil die Therapeuten es wirklich kindgerecht machen. Ich könnte noch so viel schrieben, aber ihre müßt es selber erleben.

Super

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 03.2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir besuchten im Februar-März 2014 die Kinder-Reha bzw. die Erwachsenen-Reha in Bad Frankenhausen.Durch diese Doppel-Reha waren die ersten Tage etwas schwierig. Unsere Therapien fanden in verschiedenen Kliniken statt, wodurch das das Kennenlernen erschwert wurde.Aber durch die liebevolle und herzliche Betreuung der Ärzte,Schwestern,Therapeuten, Erzieher und des gesamten Servicepersonals,fühlten wir uns doch ganz schnell zu Hause!Meine Tochter und ich waren voll zu frieden mit allem und würden jeder Zeit die Klinik weiter empfehlen!
Besonders toll war das Bufett morgens und abends. Eine Auswahl wie im Schlaraffenland. Immer reichlich und täglich frisches Obst und Gemüse. Besonders schön war auch der Umgang der Kinder miteinander, trotz Altersunterschied.
Bei kleinen technischen Problemen, waren die Haustechniker immer eine große Hilfe.
Wer ständig online sein möchte, sollte sich einen Surfe-Stick mitnehmen.
Auf diesem Weg möchten wir uns nochmals bei dem gesamten Team der Kliniken bedanken,für meine Tochter und mich waren es 5 sehr schöne Wochen.

1 Kommentar

stelau24 am 26.03.2014

Hallo Steffen,

Deine Vorredner waren ja sehr unzufrieden mit der Einrichtung. Ich habe eine Zusage für mich und meine beiden Kinder. Kannst Du mir noch was zur Einrichtung, Ausstattung, Spielplätze usw. sagen? Ich bin durch die negativen Äußerungen sehr verunsichert...

Lg Stelau24

Horror!!!!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
tolle Krankenschwestern
Kontra:
der Rest!!!
Krankheitsbild:
Allergisches Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Sohn, 7 Jahre, im Oktober 13 zur Reha. Bei uns lief sowieso alles etwas anders, da ich am Tage "ambulant" in der 3 Km weit entfernten Rehaklinik für Erwachsene war und mein Sohn der Gruppe der alleinreisenden Jungen zugeordnet war. Die Zeit in der Kinderklinik war der Horror. In der 3. Woche hätte ich am liebsten alles hingeworfen, nur die Motivation meiner Familie und meine positiver Erfahrungen in der Erwachsenenklinik veranlasste mich zu bleiben.
Die Kinderklinik ist unpersönlich, lieblos und ohne etwas was Wärme und Geborgenheit ausstraht. Die vorherschenden Farben sind weiß und grau. Die einzigen Kinderbilder die es gibt hängen im Keller. Da Planzen nicht erlaubt sind, aufgrund der Allergien, verzichtet man gänzlich auf alles was grün ist, auch auf Plastikpflanzen von denen es heutzutage schöne gibt, die von echten kaum zu unterscheiden sind. Die Gruppenräume, insbesonders der Bären und Mäuse sind armselig. Die Bilder im Internet sind echte Ausnahmebereiche. Ebenso das Nebengebäude "Flieder" welches früher wirklich ein Hotel war.
Die Erzieher verstehen sich, wie mein Vorredner schon geschrieben hat, eher als Aufseher. Mehrere Kinder und mein Sohn sagten übereinstimmend, dass die Erzieher nur zu den Kinder kommen um sie in die verschiedenen Therapien zu schicken. Wenn man Pech hat wird aber auch das "vergessen". Es wird sich in keinster Weise mit den Kindern beschäftigt. Gemeinsames spielen, basteln, malen musizieren etc. gibt es nicht. Rausgehen in den Garten dürfen die Kinder ohne Aufsichtsperson nicht, dafür hat aber niemand der Erzieher Zeit. Die Kinder sind also wochenlang sich selbst überlassen. Insbesondere Jüngeren Alleinreisenden Kindern kann ich von dieser Einrichtung nur abraten. Das es besser geht weiß ich aus eigener Erfahrung, da es die 2. Reha mit meinem Sohn war.
Das einzige was ich hervorheben möchte, sind die netten, immer hilfsbereiten Krankenschwestern, auch die Ärzte sind ok, von der Sprachbarriere abgesehen.

Bedenklich

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ungleichbehandlung)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Schwestern könnten freundlicher sein)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Anleitung zu ausgewogener Ernährung
Kontra:
Fremdenfeindlichkeit
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt in der Klinik war insgesamt gesehen erfolgreich. Ich habe in 6 Wochen 6 kg abgenommen und kann das Programm in etwa zu Hause weiterführen. Die Lehrküche war toll, wir haben tolle fettarme Gerichte gemeinsam gekocht, die lecker waren und leicht zuzubereiten sind. Die Rezepte haben wir mitnehmen dürfen. Das Sportprogramm hat mir gut gefallen, es war vielseitig. Was mir jedoch gar nicht gefallen hat, war die fehlende Wärme der Erzieher. Ich hatte das Gefühl, dass sie sich eher als Aufseher und Bewacher verstanden haben, aufgepasst haben, dass jeder sein Programm absolviert. Was aber nötig gewesen wäre, eine Art Geborgenheit zu schaffen und das nicht nur für die "Kleinen". Es fehlte mir die Vermittlung zwischen den verschiedenartigen Menschen, gemeinsame Gespräche statt Androhungen, vor allem auch alle gleich zu behandeln und nicht wegzugucken, vor allem wenn es um Diskriminierung geht. Während meines Aufenthaltes war außer mir noch ein dunkelhaariger Junge mit ausländischem Hintergrund anwesend. Dieses Gefühl anders behandelt zu werden, obwohl ich Deutscher bin, war schon traurig, zumal man in der Fremde war. Mir hat eine gewisse Wärme gefehlt, Gemeinsamkeit wurde unterbunden und nicht gefördert. Stattdessen wurde mir von manchen Mitstreitern, dem Sporttherapeuten, wie auch manchen Erziehern eine Fremdenfeindlichkeit entgegen gebracht, die ich in keinem anderen Land, indem ich bisher war, je so gespürt habe. Die Person, die ich in der Klinik am meisten geschätzt habe, war die behandelnde Ärztin, die selbst einen ausländischen Hintergrund hat. Bei ihr stand ich als Person im Vordergrund und wurde respektvoll behandelt.
Nicht nur dass man als Mensch in dieser Klinik das Gefühl hat fremd und andersartig zu sein, die Umgebung ist geprägt durch Ausländerfeindlichkeit und einer Abwehrhaltung, allein schon durch die NPD-Propaganda an jedem 5. Laternenpfahl.
Einen Aufenthalt im Osten Deutschlands kann ich aus meiner Sicht in frühestens 30 Jahren empfehlen. Schade!

Einmal und nie wieder

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Sprachschwierigkeiten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
freundliche Schwestern, tolle Mitstreiter
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
Asthma bronch., Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 5.7.- 3.7.2013 mit meinen Zwillingen (2,5 Jahre alt) in der Kinder- Rehaklinik. Das Durcheinander nahm von Anfang an seinen Lauf und hielt bis zum Schluss an. Keiner weiß in dieser Einrichtung was der andere macht.
Die Verständigung mit den beiden Ärztinnen gestaltet sich als schwierig, da massive Sprachbarrieren herrschen. Zudem wurde bei den Kleinen kaum eine sinnhaltige Behandlung bzw. Diagnostik durchgeführt. Schade, da genau das alle sich erhofft hatten. Nicht einmal Blut wurde entnommen, was jeder "normale" Kinderarzt kann u. macht.
Weiterhin kann sich den Kindertreff vor Ort auch nicht empfehlen, da keine Eingewöhnung stattfindet und das Personal sich nicht einmal vorstellt.
Am meisten ist das tägliche Essen ein Reinfall. Es gab 4 Wochen ein und das selbe Brot, Wurst, Aufstriche, Salate, Obst (wenn überhaupt), Müsli (teils mit Ameisen) etc.. Einen Nachschlag kann man auch vergessen, nicht einmal für Kinder- das Personal muss ja schließlich auch noch satt werden.
Insgesamt lässt sich sagen: tolle Bilder auf der Homepage- aber die Wahrheit sieht leider anders aus z.B. kaputte Spielgeräte, dreckiger Kleinkindspielpatz, poröses Material, Vorsicht Splittergefahr, verwilderte Einpflanzung, Unkraut in den Fugen....
Das einzige was toll war, waren die lieben Schwestern (vor allem der Nachtdienst ;-) ) und meine tollen Mitstreiter in dieser Zeit.

3 Kommentare

waldfeh am 01.08.2013

Hallo, ich bin von deiner bewertung sehr enttäuscht. Sag mal, warst du auch in Bad Frankenhausen? mein Mann war auch mit unserem Kind dort (es ist übrigens auch knapp 3 Jahre). So wie du das schreibst, stimmt es aber nicht!!!!!!!!!!!!!!!!! Du wolltest sicher an die See und der Kostenträger hat dies nicht bewilligt. Nun machst du die Klinik schlecht und das ist nicht so (ich sage dies erneut). Hast du sich im Vorfeld der Reha nicht über die Klinik informiert? Schade. Mein Mann sagt z.B.: es gab jeden Abend mindestens 4 Sorten Brot= du mußte ja nicht jeden Abend das gleiche essen!!!! Das sollte nur ein Beispiel sein. Ich könnte schreiben, schreiben, schreiben! Aber vielleicht kann die Klinik auch dazu mal Stellung nehmen und diese böse Bewertung entkräften?!

  • Alle Kommentare anzeigen

Erholung für Patienten und Begleitperson

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
mir fällt nichts ein
Krankheitsbild:
Übergewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner Tochter 7 Jahre vom 10.4. - 15.5.13 in dieser Einrichtung und war rundherum zufrieden. Werder die Unterkunft noch die ärztliche Betreuung sowie die Verpflegung gaben Anlass zur Klage. Alle waren nett und freundlich und haben sich große Mühe gegeben, uns den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Das Essen war große Klasse, vor allen für die Kinder die abnehmen sollten, denn es gab immer einen leckeren Salat zu der gesunden Mischkost. Es wurden für das Wochenende Ausflüge angeboten und in der Woche Bastelnachmittage, Sportfest und vieles mehr. Also wer sich hier nicht wohlfühlt ist selber schuld. Man sollte immer bedenken, dass es kein 5 Sterne-Urlaub ist zu dem man fährt.
Zusammenfassend muss ich sagen: Ich bin noch nie so verwöhnt wurden wie dort und habe mich prächtig erholt, obwohl es bei dieser Kur gar nicht um mich ging. Meine Tochter hat 2 Kilo abgenommen und durch die informativen Schulungen und die hervorragende Lehrküche konnten wir das Programm auch zu Hause weiter forterführen.

Einfach nur Klasse!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
wenig bis gar nichts
Krankheitsbild:
Asthma, Atopische Dermatitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo!

Mein Sohn und ich waren von Februar bis März 2013 in der Klinik am Kyffhäuser in Bad Frankenhausen.
Er ist 6 und hat Asthma und atopische Dermatitis (Neurodermitis).
Ich kann nur sagen, es war die beste Entscheidung die wir treffen konnten!
Alles in der Klinik stimmt einfach, die Schwestern, die Therapeuten, die Ärzte, das Küchenpersonal, die Hausdamen, einfach alles.
Die Zimmer sind zweckmäßig, aber es reicht vollkommen.

Wir hatten das Glück das es um diese Jahreszeit noch recht dürftig belegt war, alle Patienten und Begleitpersonen mussten sich das Badezimmer mit niemandem teilen.

Da mein Sohn wegen zwei Sachen behandelt wurde, hatten wir einen dementsprechend ausgefüllten Tagesablauf.
Aber das war auch gut so.
Manche hatten am Tag nur eine einzige Anwendung, dafür so weit zu fahren lohnt ja fast gar nicht.

Auf jeden Fall zu empfehlen und ich würde in 4 Jahren noch einmal wiederkommen!

Obwohl mein Sohn dann in einem Alter ist, in dem er auch alleine fahren könnte.

Positiv zu vermerken ist auch, dass man die Reisekosten vor Ort erstattet bekommt.
Kein lästiges Formulare ausfüllen, keine Warterei, etc.
Und die mit der Bahn angereisten haben ihre Tickets ja schon im Vorhinein ohne Vorkasse zu leisten erhalten.


Die vier Wochen sind zwar echt lang, aber es hat sich wirklich gelohnt.
Vor allem die Schulungen für die Eltern waren mehr als hilf- und aufschlußreich!

Absolut empfehlenswert!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung der Ärzte, Schwestern, Therapeuten, Erzieherinnen..
Kontra:
Nörgelnde Begleitpersonen
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter(5) und ich als Begleitperson befanden uns vom 26.8.-10.10. in der Rehaklinik am Kyffhäuser. Wir fühlten uns von Anfang an sehr wohl, die Unterbringung im Haus Flieder gefiel uns sehr gut. Die Zimmer haben Hotelstandard, verfügen sogar über einen Kühlschrank sowie einen Fernseher. Das gesamte Personal ist jederzeit freundlich, kompetent und hilfsbereit. Die Therapeuten üben ihre Aufgabe mit viel Engagement aus und meine Tochter war insbes. begeistert von dem Physiotherapeuten-Team. Der Therapieplan war abwechslungsreich und die Elternschulungen sehr informativ. Das Essen schmeckte lecker und als positiven Nebeneffekt nahm meine sehr schlanke Tochter ein Kilo zu. Positiv hevorzuheben ist auch das schöne Außengelände, das von vielen Bäumen gesäumt ist und drei Spielplätze aufweist. Die Fenster und Räumlichkeiten sind liebevoll jahreszeitlich geschmückt und die Spielzimmer detailreich gestaltet. Lediglich die Ausstattung mit Spielzeug in den Spielzimmern im Haupthaus Eiche könnte umfangreicher sein. Die Rehaklinik bietet eine umfangreiche Freizeitgestaltung an: Besuch der Barbarossahöhle und des Kyffhäuserdenkmals, des Modellbahnmuseums und des Heimatmuseums,
Bastelangebote, Reptilienshow, Sportfest, Spielmobil... Die Rehaklinik ist auf jeden Fall empfehlenswert. Meine Tochter erhielt am Ende der Rehazeit die Diagnose "klinisches Asthma" und ich als Mutter habe nun genug "Handwerkszeug" um mit der Krankheit umzugehen.
Es ist übrigens empfehlenswert, ein. Rad oder einen Roller für das Kind mitzunehmen, da das Klinikgelände zum fahren einlädt und der Fahrradverleih an der Therme leider keine Kinderräder anbietet.

Nicht noch einmal

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2003   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Zimmer
Krankheitsbild:
Übergewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik war von außen ganz OK, Zimmerbelegung nicht so optimal.

Ich wurde jeden Morgen zum kalten Duschen gezwungen und das wurde sogar kontroliert!

Von der Gruppe wurde ich nicht akzeptiert und sogar gemobbt, die Erzieher haben aber nichts dagegen gemacht und dadurch habe ich auch nicht abgenommen, sondern eher noch zugenommen.

Genauso wurden weder mir noch meiner Mutter die Therapien erklärt, Nachfragen wurden abgewiesen.

BESCHWERDE

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Übergewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unterschiede zwischen Gruppenkindern und Kindern mit Begleitperson.

Mein Mann ist seit dem 18.07.2012 mit unseren gemeinsamen Sohn in dieser Reha und muss mit ansehen wie unser Sohn aussem Gruppenraum seiner Station geschmissen wird nur weil er Musik hörte und zwei Mädels aus einer völlig anderen Gruppe sich beschwerten obwohl sie auf dieser Station/Gruppe nichts zu suchen hatten.Dieser Vorfall tritt nicht zum erstenmal auf.Ungerechte Behandlung der Gruppenbetreuer/in die nicht mal in der Lage war die Situation Ordnungsgemäß zu klären.Laut Hausordnung haben alle Kinder ab 20.00 Uhr auf Ihren Zimmern/Stationen zu sein aber das funktioniert nicht weil die Gruppenbetreuer/in sich absolut nicht drum kümmern sondern sich an Kinder der Begleitpersonen vergreifen mit Ihren Bestrafungen so wie man es ja mal heute wieder erlebte.Die Gruppenkinder ohne Begleitung werden bevorzugt und die Kinder mit Begleitung werden unberechtigterweise bestraft.Diese Kritik muss ich ganz einfach mal äussern damit es anderen Eltern nicht auch so ergeht.

Empfehlenswert

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ärztliche Betreuung
Kontra:
Speisesaal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn (6) und ich waren im Januar in dieser Klinik zur Asthmabehandlung. Mit Erfolg! Im Großen und Ganzen erweist sich diese Klinik als empfehlenswert. Alle Mitarbeiter waren sehr freundlich und hilfsbereit. Das Essen war auch ok,außer dass man 4 Wo lang zum Frühstück und Abendessen dasselbe bekam.Das Kü-Personal wirkte oft unfreundlich,aber wie heißt es...wie man in den Wald hinein ruft... Zum Speisesaal muss man über ein Außengelände,was man sicher hätte anders lösen können,aber auch dies ist zu bewältigen.Die ärztliche Betreuung ist top und auch die Schwestern sehr freundlich.Die Schulungen waren sehr aufschlussreich für Kind und Erwachsen.Am We gab es Angebote zur Freizeitgestaltung.Die Zimmer sind auch ok,schlieslich ist man zur Kur und nicht in einem 5 Sterne Hotel.Das Einzige was ich zu bemängeln habe,sind die Damen an der Rezeption.Anfangs sehr freundlich,später übermitteln sie einem das Gefühl,sie bei ihrer Arbeit zu stören. Uns hat es sehr gut gefallen,meinem Vorgänger kann ich somit in keinster Weise zustimmen.

Nicht zu empfehlen!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Schulungen für Begleitpersonen
Kontra:
fast alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit unserem Kind im Januar 2012 zur Kur und war sehr unzufrieden. Die Klinik stellt sich im Internet besser dar, als sie tatsächlich ist. Viele Kinder kamen gesund u. wurden im Laufe der Reha krank, auch aufgrund eines Magen- Darm-Virus, den man nicht in den Griff bekam. Die Zimmer sind steril u. kalt eingerichtet, wenig kindgerecht und unfreundlich. Ebenso unfreundlich gestalten sich die Aufenthaltsräume auf den Stationen. Im ganzen Haus zieht es. Die Heizungsanlage viel mehrfach aus. In den Umkleiden für Solebad und Sauna ist es viel zu kalt, die Umkleide für das Solebad ist außerdem viel zu klein. Vom großzügigen Saunabereich (wie beschrieben) keine Spur, es gibt eine Sauna und einen Ruheraum der so unbehaglich und steril ist, das er nicht gerade zum verweilen einlädt. Alles in allem vermisste man die Wohlfühlatmosphäre. Der Speisesaal und der Kindertreff waren außerhalb des Hauses (quer über den Hof), das bedeutete das man die Kinder mehrmals am Tag an - und ausziehen musste. Das Essen war wenig abwechslungsreich. Frühstücks - und Abendessenbuffett waren jeden Tag gleich. Immer das gleiche Brot, die gleiche Wurst und die gleichen Rohkostsalate. Das Highlight der Woche war der Samstagabend, da gabs heisse Würstchen, huraaaa...! Das Küchenpersonal wirkte oft unfreundlich. Nicht nachvollziehbar waren die urplötzlichen Preiserhöhungen für Übernachtungen (von 25 auf 35 Euro) von Besuchern. Ebenso stiegen die Preise für Besucher die an den Mahlzeiten im Speisesaal teilnahmen. Fachärztliche Betreuung suchte man vergebens. Während unseres Aufenthaltes sahen wir nur eine Ärztin, die offensichtlich für alle Kinder zuständig war (egal ob Adipositas, Neurodermitis o. Asthma). Positiv sind die Schulungen für Begleitpersonen zu bewerten, die waren sehr aufschlussreich. Fazit: wir haben gewiss kein Luxushotel erwartet, aber eine Klinik, die überwiegend auch Kleinkinder als Patienten hat, sollte auch etwas kindgerechter gestaltet sein. 4-6 Wo. sind eine lange Zeit...!

wir waren sehr zufrieden

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
fast alles
Kontra:
Essen/Küchenpersonal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von 06.07. bis 03.08.11 mit meinem Sohn (3 Jahre) und meiner Tochter (6 Jahre) in dieser Klinik.
Mein Sohn hat Bronchitis und meine Tochter war Begleitkind.
Anfangs ist man schon ein bißchen ängstlich, was uns wohl erwarten wird. Die ersten 2 Tage sind auch ziemlich streßig. Aber wenn man erstmal weis, wo sich was befindet, dann läuft es.
Die Schwestern, Ärzte, Therapeuten, Hausmeister... sind durchweg sehr nett und es wird alles getan, damit man sich wohl fühlt. Auch unsere Tochter wurde von den Schwestern bei kleineren Wehwehchen (Schürfwunde, Wespenstich) versorgt, obwohl sie nur Begleitkind war.
Die Therapien waren nicht sehr viel. Habe aber dann mit der Ärztin gesprochen, dann hat er noch ein paar zusätzliche Termine bekommen.
Ein paarmal in der Woche gibt es Ausflugsmöglichkeiten oder sonstige Beschäftigungen (basteln, Reptilienshow, Musik..)
Das einzig negative war in meinen Augen das Essen und das Küchenpersonal. Frühstücks- und Abendbuffet waren i.O. Aber das Mittagessen (3 Essen zur Auswahl) war immer wieder undefinierbar. Das Küchenpersonal war mittags bei der Essensausgabe meiner Meinung nach oft überfordert. Gerade am Wochenende, wenn viele Väter/Besucher da waren, ging es drunter und drüber. Trotzdem sind wir aber nicht verhungert :-)
Wir sind mit dem Zug angereist. Deshalb waren wir nicht mobil. Die Geschäfte, in denen man sich mit Getränken und sonstigen Sachen versorgen konnte, waren ca. 15-20 Gehminuten entfernt. Das war mit 2 Kindern und Kinderwagen meistens ziemlich beschwerlich. Allerdings hat man ja genügend Freizeit, die auch irgendwie rumgebracht werden muß.
Fazit: Ich war vor der Reha ziemlich skeptisch, ob ich überhaupt fahren soll oder nicht. Bereue es aber keineswegs und bin froh, daß wir durchgehalten haben. Die 4 Wochen erscheinen anfangs endlos, aber der Abschied fiel dann doch wieder schwer.

sehr schöne zeit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nix
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

also ich war anfang 2008 (alter 17)dort zur kur, wegen skoliose. mir hat es in der klinik super gefallen. von Anfang an war es eine top-beratung. die ärzte, schwestern, erzieher sowie therapeuten waren immer freundlich, hilfsbereit, und hatten guten rat auf lager, das komplette personal versteht wirklich was von seinem job.
untergebracht war ich in einem doppelzimmer mit anschließendem Bad, was ich sehr gut fand, so hab ich gleich neue freundschaften geschlossen.die zimmer sind hübsch dekoriert und sehr gemütlich eingerichtet.
jeden tag gab es zum frühstuck und auch zum abendessen ein sehr großes büffet mit den verschiedesten sachen. zum mittag konnte man immer zwischen 3 sachen wählen, auch die waren immer sehr lecker zubereitet.
ich hatte jeden tag therapie: krankengymnastic, massagen, solebad, sport, orthopädisches turnen und entspannungstherapie. hier noch mal ein RIESIGES DANKESCHÖN an die lieben therapeuten!!
trozdem hatte ich sehr viel freizeit.das gebäude ist von einem sehr schönen und großen gelände umgeben mit viel grün und spielplatz etc. die stadt ist überschaubar aber alles wichtige ist vorhanden, und so konnten wir jeden samstag ein klein stadtbummel unternehmen, auch die Erzieher haben regelmäßig unternehmungen angeboten.
so viel auch mir der abschied nach 4 wochen extrem schwer.
ich kann es jedem weiter empfehlen

kompetente Ärzte und liebe Schwestern im Urlaubsgebiet

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde an alles gedacht und jeder persönlich behandelt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführliche Beratung der Ärzte, auf Zusammenarbeit wurde großen Wert gelegt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wöchentliche Visite, Schwestern sind 24 Stunden erreichbar)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gut durchdacht,)
Pro:
Extrawünsche wurden selbstverstädlich erledigt
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter 6 Jahre und ich als Begleitperson, waren vom 20.04. - 18.05.2011 in dieser relativ neuen schönen Klinik. Wir sind super erholt, aufgeklärt und geschult, mit Therapieempfählungen für die Zukunft abgereist. Die Ärzte und Schwestern erschienen uns sehr kompettent. Auch den Kindern wurde spielerisch ein Verständnis für ihre Erkrankung vermittelt. Diese Klinik kann ich nur empfehlen. Durch die geringe Patientenzahl ist alles sehr familiär. Man ist dort keine Nummer, wie es von Aufenthalten an der Ostsee beschrieben wird. Unser 2-Bettzimmer verfügte über ein eigenes Bad mit angrenzenden Zimmer, das nur für Familienbesuche genutzt wurde. Papas und Geschwister dürfen für 25 Euro/Nacht bei ihren Lieben sein. Das Essen war sehr lecker. Abends gab es immer frische Salate und Aufschnitt. Man kann ja auch in 4 Wochen mal eine Ausnahme machen und in der niedlichen kleinen Stadt essen gehen. 2 mal am Tag wird mit Sole inhaliert und evtl. kommen noch Inhalationen mit anderen Medikamenten hinzu. Wir badeten 2 mal in der Woche in einem Bewegungsbecken mit Sole und ein mal 20 Min. in der Wanne.
Sport, Asthmaschulung, Atemtherapie, Ergotherpie, Entspannungstherapie und Musik und Bewegung gehörten zu unseren Beschäftigungen. So vieles wurde bedacht, um uns den Aufenthalt zu versüßen. Es wird viel Wert daruf gelegt, daß die Kinder in der freien Zeit draußen spielen. Der schöne Park, in dem die Klinik liegt hat mehrere Spielplätze für jede Altersklasse und in der Umgebung befinden sich jede Menge Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung der Kinder. Das Kyffhäusergebiet ist eine atraktive Urlaubsgegend für Wanderer und Naturliebhaber. Viele Sehenswürdigkeiten können per Auto erreicht werden. Es bleibt allerdings nur das Wochenende dafür, da die Therapien teilweise bis 16.00 Uhr gehen und 7 Elternschulungen stadfanden. Für die weitere Freizeitgestalltung konnten 3 mal in der Woche Angebote wie Basteln, Sportfest, Reptilienshow oder Sport für Begleitpersonen genutz werden. So vergehen 4 Wochen wie im Flug und der Abschied fiel schwer. Danke an alle Schwestern, Ärzte und Therapeuten

... gerne noch einmal :-)

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kinderfreundlich
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren 4 Wochen hier zur Reha - wir, das sind meine 2 Söhne (5 und 1Jahr) und ich. Also wir fanden es richtig schön in Bad Frankenhausen. Klar gibt es überall auch etwas, was man nicht ganz so toll findet - wer suchet der wird finden!
Doch ich kann von uns nur Postives berichten.
Die ersten Tage waren etwas "anstregend" 2Kinder mit Therapieplan und einem großen Rehagelände, viel Unbekanntes, etc. Doch jeden Tag wurde es besser. In der 2.Woche war dann alles fast Rutine. Den Großen konnte ich sogar alleine zur Therapie lassen, da die verschiedenen Gänge in "Tiere", die Häuser nach "Bäume" eingeteilt sind. So konnte er sich prima orientieren. Jeden Werktag Solebad/wanne, Vorschulsport, Entspannung, Musik, Sauna etc das fand er einfach spitze. Ganz toll war auch der riesige Park um das Hauptgebäude. Ob herumflitzen mit dem Cityroller, rutschen, klettern, in den Büschen spielen/verstecken, es gab unendlich viel zu entdecken. Das Personal war sehr freundlich - egal ob Erzieher, Therapeut oder Küchenkraft, selbst die Reingungskräfte!
Ja, der Ort Bad Frankenhausen ist recht übersichtlich. Aber doch auch ausreichend - es gibt Drogerie, Lebensmittel, alles was man braucht erreicht man zu Fuß. Wer mit Auto anreist kann in der Nähe viel besichtigen: KyffhäuserDenkmal, Barbarossahöhle, und und und.
Und wenn dann da auch noch ein paar nette Mamas mit ihren Kindern sind, vergehen (wie bei uns) die 4Wochen im Flug :-) ;-)

Weitere Bewertungen anzeigen...