• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

MEDIAN Zentrum für Verhaltensmedizin Bad Pyrmont früher: AHG Psychosomatische Klinik Bad Pyrmont

Talkback
Image

Bombergallee 10
31812 Bad Pyrmont
Niedersachsen

168 von 249 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

339 Bewertungen

Sortierung
Filter

Erfolgreicher Klinikaufenthalt!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Team 4
Kontra:
Ausstattung Wlan
Krankheitsbild:
Angst-Panikstörung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 7 Wochen in der Klinik verbracht und kann mich nur positiv äußern.
Was mir bereits bei der Anreise auffiel war die Freundlichkeit, die einem überall im Haus begegnete. Egal ob an der Rezeption, im Team 4, in der Cafeteria oder auch durch die Mitpatienten.
Die Klinik ist klar verhaltenstherapeutisch ausgelegt. Wer sich hierauf einläßt, kann durch die Einzel- und Gruppentherapien aber auch durch die weiteren Angebote, klar profietieren.
Ich habe nach langer Zeit endlich wieder Ruhe gefunden. Darüber hinaus habe ich viel Handwerkszeug für die anschließende Zeit zu Hause erhalten.

Mein besonderer Dank gilt dem tollen Team 4!!
Ich habe das Team als sehr engagiert und einfühlsam erlebt.

Dies war für mich sehr viel wichtiger, als das nicht funktionierende Wlan oder andere Kleinigkeiten, die vielleicht nicht so 100%tig abliefen.
Auch mit etwas zeitlichem Abstand kann ich sagen, dass mir der Aufenthalt deutlich geholfen hat mit meiner beruflichen und privaten Situation umzugehen. Dinge zu hinterfragen und vor allem mehr auf mich selbst zu achten!
Als Resultat habe ich mich z.B. nach mehr als 12 Monaten getraut wieder Auto zu fahren!! und das ist ein toller Erfolg!
Ich würde die Klinik jederzeit wieder wählen.

Keine Klinik für "Therapie" - Eher "Verhaltens" - "MEDIZIN"

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaotisch, planlos, unsensibel. Wir machen Schema-F-Therapie aus dem Medizinerhandbuch)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Falschaussagen der Sozial-Therapie, schlechte Planung bei Krankheit und Urlaub)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mir wurde versucht ein Bluthochdruck anzudrehen, erst nach 4 Wochen Langzeit-Messung (haben wohl nicht genügend Geräte) und dann nach Meinung meines Hausarztes Falsch-Interpretation der Werte. Unnötige Medizin: Nein, Danke!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Vorbereitung des Therapie-Abschlusses sehr schlecht. Keine Informationsvermittlung durch das Therapeuten Team bei Krankheit und Urlaub meiner Bezugstherapeutin)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Essensausgabe-Stationen sehr beengt. Gruppenräume kaum benutzbar außer zum Fernsehen, Ergo-Therapie sehr klein)
Pro:
Sport-Therapeuten waren teilweise ein Lichtblick
Kontra:
kaum sinnvolle Therapie, Medizin wird groß geschrieben im Namen
Krankheitsbild:
Depressionen, emotionale Instabilität, änstlich vermiedende Persönlichkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Reha-Behandlung Frühjahr 2018, sehr unzufrieden.

Die Klinik nennt sich Zentrum für Verhaltens-MEDIZIN - Medikamente und Gut?
Obwohl ich von schweren Nebenwirkungen von multiplen Anti-Depressiva-Behandlungen berichtet habe, wurde das Thema Medikamente wiederholt aufgegriffen. Patienten mit weniger Erfahrung mögen leicht dazu verleitet werden, einfach Medikamente zu nehmen.

Der Aufbau der Klinik ist recht verwirrend, Patienten von einzelnen Teams sind über mehrere Etagen verteilt, die "Gruppenraüme" sind schlecht ausgestattet, nur "Kindertische" stehen in der Ecke, wurde nur für Fernseh-Abende genutzt, Gruppen-Austausch fand dort nicht statt.

Das Behandlungskonzept der Klinik sieht vor, dass im "Sozialen Fertigkeiten-Training" IMMER eine Kamera mitfilmt, auf Patientenängste wird dort keine Rücksicht genommen! Die Filmaufnahmen werden nicht besprochen während der Therapie. Was mit den Filmaufnahmen passiert? "Supervising" wurde genannt, die Therapeuten scheinen auch sonst noch sehr frisch aus der Ausbildung zu kommen.

Es gibt eine reguläre Einzel-Therapie-Stunde pro Woche, die mir aber wenig gebracht hat. Ersatz-Planung bei Urlaub und Krankheit war eine Katastrophe, bzw. nicht vorhanden.

In der Gruppentherapie PLG wird strikt nach Schema-F verfahren, man muss 1-2 Wochen vorher planen, besprechen und praktisch ein Referat vortragen, alles wird an Flipchart stichpunktartig zusammengefasst. Letztendliche Zeit für Problemlöse-Ansätze nach 60 Minuten: 5 Minuten. Toll!

Die Ergo-Therapie findet in sehr beengten Räumen statt. Auswahl ist zwischen Speckstein und Holz sehr begrenzt.

Schwimmbad hat nur zu einzelnen Stunden geöffnet,
Walking-Gruppe, Gymnastik-Gruppe und Fitness-Raum waren halbwegs okay.

Die Sozialberatung hat mehrere Falschaussagen vermittelt!

Über Geschmack des Essens lässt sich streiten, über eine angemessene Garrzeit nicht! Harte Kartoffeln und Co. hatte ich an mehreren Tagen.
Warteschlangen an der Essensausgabe sind teils sehr lang und sehr eng.

erstklassige Betreuung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
individuelle Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in dieser Klinik (Team 4).
Die Betreuung vom Therapeutenteam war super. Die Betreuung von der medizinischen Seite und auch vom Therapeutenteam war vom ersten bis zum letzten Tag sehr gut. Dank Unterstützung von diesem Therapeutenteam bin ich heute wieder zufrieden mit mir selbst und sehe der Zukunft wieder positiv entgegen.

Kraft tanken

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Einzelgespräche mit seinem Therapeuten
Kontra:
Das Mittagessen könnte besser sein
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sechs Wochen Kur rasen an einem so vorbei!
Danke liebe Therapeuten des Team 6, Sie haben ganze Arbeit geleistet.
Der Umgang mit den Patienten ist sehr persönlich und professionell. Die auf einander abgestimmten Anwendungen wie z.B. Sport oder Entspannung und Einzel- und Gruppentherapien tragen täglich zur Genesung bei.
Die Gruppenzusammenstellung ist wohl durchdacht, so das schon bei den Gesprächen bei Tisch man sich nicht alleine fühlt sondern ein Gefühl "des Verständnis" aufkommt.

Sehr gute psychotherpeutische Behandlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Team 4
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war fünf Wochen Patient in der Median Klinik. Ich wurde dort sehr gut im Team 4 aufgenommen. Das therapeutische Team ist sehr kompetent und einfühlsam. Der therapeutische Ansatz mit Einzel- und Gruppengesprächen sowie verschiedener begleitender Maßnahmen (Gestaltungstherapie, Musiktherapie, Sporttherapie, Entspannungsübungen,Physiotherapie)ist sehr hilfreich. Mir wurde dort sehr gut geholfen und ich bin sicher, dass ich mein Leben nun wieder genießen kann.

Top Team

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Team 4
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine schön gelegene Klinik mit guten Therapie und Freizeitangeboten.
Sehr nette und fähige Therapheuten im Team 4.
Zimmer sind ok sauber und zweckmäßig, jedoch hat nicht jedes ein TV , internet geht nur in einigen Gebäuden und nicht in allen Zimmern und ein Kühlschrank wäre bei den warmen Temperatur echt hilfreich gewesen.
Das Personal war stets freundlich und hilfsbereit,angemessene Preise in der Cafeteria.
Nicht so gut waren die Waschmaschinen waren sehr muffig und alt.
Das Essen war für mich persönlich nicht gut ,viel Presswurst kaum Gemüse oder Salat .(keine Salatbar zum zusammenstellen)
Sehr fettig und die Absprache mit der Hauptdiatasistantin leider ne Katastrophe (man erhielt trotz Sonderausgabe Essen was man vorher als als Alergie oder unerträglich angegeben hat)
Habe darum oft Aufwärts essen müssen.
Küchenpersonal jedoch immer freundlich und bemüht das beste seit des Trägerwechsels draus zu machen.
Für mich als Pat. die wegen einer Essstörung dort war , war die Angebotene Kost nicht zu empfehlen.
Ich hatte trotz allem eine gute Zeit dort und würde jederzeit wieder diese Klinik aufsuchen.

Aufenthalt im Team 2

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten und Küchenpersonal wie auch die Sekretärinnen und der Empfang
Kontra:
Essen und Zimmer
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich 5 Wochen in der Medianklinik in Team 2, und kann nur positives sagen über die Therapeuten, ob es Sport. PLG, TSF,Einzelgespräche oder Gruppengespräche waren, jeder MA. war sehr freundlich und kompetent in seinem Arbeitsgebiet.
Ich habe Handwerkszeug an/ in die Hand bekommen die erlernten Fähigkeiten zu Hause weiter zuführen.
Nicht so schön war die Unterbringung und teilweise das Tagesgericht. Das Küchenpersonal konnte nichts dafür, es wird halt gespart und wo fäng es an , beim Essen und in den Zimmern.Leider gab es keine Madratzenschoner "trotz Nachfrage" im Bett, was ich sehr unhygienisch fand.

Angstörung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
nicht zu empfehlen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo liebe Mitmenschen

ich habe bis heute nach einen Besuch in der AHG Klinik in MEDIAN Psychosomatische Klinik Bad Pyrmontmitte 2013 meine gesundheitlichen Probleme, und leider nimmt es kein Ende!

mein HA staunt nur, und verschreibt mir bis zum heutigen Tage nicht die Medis seitens AHG Klinik

2 Wochen Zelten ist besser für eure Seele

Gute Klinik, tolles Konzept

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gruppentherapie und Einzeltherapie
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Angststörungen, Panikattacken
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin immer noch begeistert von der Klinik.Ich kam mit großen Ängsten dort an und fühlte mich sehr schnell gut aufgehoben.Ich war in einem wundervollem Team6,das mich sofort sehr freundlich aufgenommen hat.Das Konzept der Patenschaft ist super.In meinem Zimmer habe ich mich 8Wochen wohl gefühlt.Alle Mitarbeiter sind sehr freudlich und hilfsbereit. Schwimmbad ,Sauna,Sporthalle und Fitnessraum sind da und es wird nicht langweilig. Alle Therapeuten sind absolute Profis. Danke nochmal Herr Grün und allen anderen.Das tolle Team der Mitpatienten hat mir sehr geholfen immer nach vorne zu schauen, auch war es eine tolle Erfahrung so viele tolle Menschen kennenzulernen.Ich würde immer wieder in diese Klinik gehen.
Das Essen war das einzige was etwas besser sein sollte.

Hilfe zur Selbsthilfe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Problemlöse-Gruppe
Kontra:
Das Essen
Krankheitsbild:
Depressionen u. Angststörung
Erfahrungsbericht:

Das Behandlungskonzept ist meiner Meinung nach einfach super. Man bekommt eine Art Anleitung zum selber Handeln, einfach ideal.
Desweiteren waren alle Angestellten der Klinik sehr am Wohlergehen der Patienten interessiert und hatten immer ein offenes Ohr.
Hilfreiche waren für mich vorallem die Gruppentherapien.

Eine hilfreiche, tolle Zeit!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Davon war ich wenig betroffen.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ich fühlte mich behütet und umsorgt!
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam im Februar 2018 mit einer Erschöpfungsdepression in diese Klinik und habe mich von Beginn an dort sehr gut aufgehoben gefühlt. Ich traf nur auf warmherzige, nette Menschen, die mir das Gefühl gaben, gut behütet zu sein. Dies gilt für alle Personalbereiche, von der Reinigungskraft bis zum Chefarzt! Ein großes Lob kommt dabei den freundlichen Sachbearbeiterinnen/Sekretärinnen zu, die stets mit Engelsgeduld und unglaublicher Ruhe sämtliche Fragen mit mir geklärt haben und dabei in Windeseile alle abrechnungstechnischen Dinge geklärt und bearbeitet haben.

Das Therapeutenteam gab mir stets das Gefühl, für mich da zu sein. In kritischen Phasen war das dann auch so, man hatte Zeit für mich und führte die notwendigen kurzen Extra-Gespräche mit mir. Man hatte immer ein Auge auf mich und es wurde sofort registriert, wenn es mir nicht gut ging. Die Therapeuten waren untereinander so gut vernetzt, dass mein Bezugstherapeut sofort erfuhr, wenn es mir in einer Gruppentherapie schlecht ergangen war bzw. ich irgendetwas für meine Therapie Entscheidendes geäußert hatte.

Das Therapiekonzept ist sehr gut, außer in der Einzeltherapie erfährt man sehr viel Hilfe in den Gruppen, speziell in der PLG, in der das eigene Problem, aber auch die Einzelprobleme der Mitpatienten vertraulich und intensiv bearbeitet werden. Überhaupt ist das Zusammensein mit Gleichgesinnten sehr hilfreich.

Die Unterbringung war sehr gut, allerdings ist mir bewusst, dass ich es als Privatpatientin deutlich besser hatte als die Kassenpatienten. Das (von mir nicht gebilligte!) "Zweiklassensystem" hat es mir ermöglicht, in einem Zimmer mit Balkon, TV, Kühlschrank und super schönem Bad zu leben, was die 8 Wochen sehr angenehm gemacht hat. Die Verpflegung sowie die erneuerungsbedürftige Ausstattung mit Waschmaschinen etc. sind etwas kritikwürdig, was ich aber an dieser Stelle für nicht vorrangig halte.

Insgesamt waren diese acht Wochen eine sehr Gewinn bringende, intensive und letztlich angenehme Zeit.

Es könnte besser sein.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgebung ,Schwimmbad,Zimmer
Kontra:
Einzel Gespräche Zu Viele Patienten in einer Gruppe
Krankheitsbild:
PTBS. Depresionen. Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War ganz nett da die Leute das Zimmer konnte man mit Leben. Nur wirklich helfe tut es nicht dafür sind die Gruppen viel zu groß,und es kommen immer neue Leute in die Gruppe, so kann man kein vertraue aufbauen.Wer wirklich Hilfe braucht und nicht nur leichte Depresionen , der sollte sich eine andere Klinik suchen. Am schlimmsten war der Entlassungen Bericht ,da stimmte fast die Hälfte nicht .

Erfolgreicher Aufenthalt- Danke

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Psychotherapie, Therapeutenteam 4, Soziotherapie, Ergo- und Sporttherapie
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Depressionen, Angst, Erschöpfung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Mitte Dezember 2017 bis Ende Januar 2018 in der Klinik in dem Team 4. Ich hatte wirklich ein großes Glück das Team 4 zu bekommen. Dort waren die Therapeuten, Co-Therapeuten und Ärzte klasse. Nochmal ein großes Dankeschön an meine Therapeutin Fr. B. die mich in der Zeit wieder nach oben gebracht hat. Bis heute bin ich stabil, auch wenn der Alltag manchmal schwierig ist.Allerdings haben mir die gesamten sieben Wochen mit dem breiten Spektrum an Therapieeinheiten eine gute Basis gegeben mit den Hürden des Alltagsumzugehen.

Kein zweites mal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (2 Klassen Behandlung)
Pro:
Der Umgang der Patienten untereinander
Kontra:
Unterbringung, Verpflegung,
Krankheitsbild:
Depressionen, Angst, Schlafstörunen, BurnOut
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Januar bis März 2018 als Kassenpatient wegen BurnOut, Depressionen, Angstzuständen und Schlafstörungen aufgrund Wechseldienst in der Klinik.

Zunächst sollte man wissen,daß die Klinik in 3 farblich unterschiedliche Bereiche
( Trakte ) unterteilt ist.

Im blauen Trakt befinden sich die Kassenpatienten, deren Zimmer spartanisch und altmodisch ohne TV und ohne W-Lan ausgestattet sind. Diese liegen entweder zur Hauptstraße oder zum Innenhof Richtung Verwaltung.
Der Straßenlärm oder die anliefernden LKW am frühen Morgen stören morgendlich ab 04:40 Uhr den Schlaf.

Im roten Trakt befinden sich die erstklassig mit W-Lan, Kühlschrank, Flachbildfernsehern modern ausgestatten Zimmer der Privatpatienten oder BW-Angehörigen. Die Zimmer sind ruhig gelegen und bieten erholsamen Schlaf.

Im grünen Trakt befinden auf der Außenseite erstklassige mit Balkon ausgestatte, ähnlich im roten Trakt Zimmer für Privatpatienten. Die Zimmer zum Innenhof sind wie im blauen Trakt gehalten.

Bereits bei der ersten telefonischen Kontaktaufnahme sollte man auf eine Unterbringung im grünen oder roten Trakt bestehen.
Sollte das verneint werden, empfehle ich, die Klinik zu meiden und sich ein andere Klinik auszusuchen.

Die Therapie besteht darin, dass sich der Einzelne öffnet, seine Probleme aufzählt und durch seine Mitpatienten diese erörtert werden und gemeinsam nach Lösungen gesucht wird. Die Therapeuten halten sich dabei im Hintergrund. Diese "PLG" findet zweimal pro Woche statt und hilft nicht wirklich.
Einzelgespräche durch den Bezugstherapeuten finden einmal pro Woche statt.

Die Physiotherapie besteht aus einmal wöchentlich
( wenn man Glück hat ) 15 Minuten Massage und 15 Minuten Wannenbad.

Ich hatte immer den Eindruck, dass die Klinik nur gewinnorientiert arbeitet.

Durch Gespräche konte ich erfahren, dass bei vielen Mitpatienten, die offensichtlichg immer noch krank waren diese für den Kostenträger ( Rentenversicherer, Krankenkassen ) als gesund entlassen wurden.

1 Kommentar

Raser6 am 22.04.2018

Sorry aber ihr Kommentar ist so schwachsinnig, falsch und unnütz nur nörgeln was Sie Schreiben. Was die Trakte angeht Sie kommen dahin wo Platz ist und darauf bestehen in einen bestimmten Trakt zu kommen können sie nicht. So eine Scheiße zu erzählen man sollte auf den Roten Trakt bestehen dann haben nichts aber auch null Kapiert. sie sollten Froh sein das Sie aufgenommen worden sind und nicht rum heulen über die Zimmer. Der Rote Trakt ist der Neubau, die Zimmer sind ruhiger und haben eine neuere Ausstattung stimmt. Gelogen ist das diese Automatisch einen Tv und einen Kühlschrank haben. Stimmt einfach nicht. Der Blaue alte Trakt zur Raucherecke oder zum Innenhof sind die ältesten aber Saniert.

Der Blaue Trakt zur Straße Raus wo auch PLG stattfindet sind bereits neu modernisiert und verfügen im Wechsel über entweder Badewanne oder Dusche. Der Grüne Trakt sind aufgeteilt einmal für die Akut Abteilung A und B Und dann teilweise in noch alte Doppelzimmer für die Ess Patienten. Darüber hinaus gibt es einige Zimmer Im Grünen Trakt zum Innenhof ebenfalls neu gestaltet und genauso Ausgestattet wie der Blauer Trakt zur Straße hin.

Und so einen Schwachsinn warum sind die Zimmer im Grünen Trakt mit Balkon, Tv Kühlschrank, usw wohl nur für die Privatpatienten dreimal dürfen Sie überlegen. UNd Gäste bekommen kein Zimmer im Grünen Trakt der Privat Patienten. Sie bekommen ein Beistellbett im Zimmer des Patienten egal welcher Trakt . Also wenn Sie ernsthaft hier erzählen entweder man gibt ihnen ein Zimmer im Roten oder Grünen Trakt dann sollten Sie sich weiterhin ganz dringend Stationär behandeln lassen. Es ist doch wohl viel Wichtiger die Therapie anzunehmen und selbst auswege mit Hilfe der Therapeuten zu finden und nicht rum meckern über Zimmer. Für mich haben Sie null verstanden und die Therapie auch nicht für sich genutzt

Besser nicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Angenehmes Umfeld
Kontra:
Kompetenz
Krankheitsbild:
Asperger. Depression. Angst.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich muss von schlimmen Erfahrungen berichten.
Die Therapeuten sind überwiegend sehr jung, kommen gerade aus der Ausbildung (preiswert...)
Der für mich zuständige allgemeine Arzt sprach kaum Deutsch und traf eine schwerwiegende Fehlentscheidung.
Der mich behandelnde Psychologe wurde sehr verletzend, als ihm die Argumente ausgingen.
In der vorletzten Woche wurden die Medikamente gewechselt - ich wurde massiv suizidal, und als arbeitsfähig entlassen! Meine Ärztin brauchte 2 Monate, mich wieder zu stabilisieren. Inzwischen habe ich die Diagnose Asperger. Wurde von der Klinik nicht erkannt.
Wer eine angenehme Zeit möchte, und nicht wirklich krank ist, dem sei die Klinik wärmstens empfohlen.

Mein Aufenthalt ein voller Erfolg für mich. Dank der Mitarbeiter des gesamten Hauses!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: I/ 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gesamtkonzept des Hauses ist vorbildlich!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fachlich und individuell Kompetent.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Unkompliziert!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Klinik mit Wohlfühlcharakter!)
Pro:
Sehr familiäre Atmosphäre, in der man sich geborgen fühlt.
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout/ Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe die Klinik in Bad Pyrmont von Januar bis März in 2018 besucht. Es war eine Empfehlung meines Arztes und anderer Patienten.

Schon vor der Aufnahme in Bad Pyrmont hat die Verwaltung der Klinik mit mir Verbindung aufgenommen und den Aufnahmetermin vereinbart. Die Unterlagen wurden mir rechtzeitig nach Hause gesendet, damit ich mich umfassend vorab informieren konnte.

Die Aufnahme am Anreisetag durch die Co-Therapeutin an der Information war sehr angenehm und ich fühlte mich wahrgenommen. Ich bekam einen groben Überblick in die Klinik und die wichtigsten Ecktermine. Am Nachmittag hat mich ein Mitpatient (Pate) in alle Details im Hause eingewiesen und mich meinem Team vorgestellt. Ich fühlte mich sofort aufgenommen und integriert.

Mein Zimmer war modern ausgestattet und sehr gepflegt, mit Blick auf das Weserbergland. Für eine Klinik top. Die Klinik verfügt über Sauna, Schwimmbad, Sporthalle und Fitnessraum, Leseraum/Bibliothek mit Kamin. Waschmaschinen und Trockner sind auch vorhanden.
Die Verpflegung ist gesund und reichhaltig. Es gibt jeden Tag 2 Gerichte vegetarisch oder köstlich.

Das Behandlungskonzept des Hauses "Handele selbst, arbeite an dir selbst und lass dich nicht behandeln" ist aus meiner Bewertung sehr gut. Denn wie schon Erich Kästner gesagt hat: "Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es:"

Das therapeutische Personal ist aus meiner Sicht hoch motiviert, fachlich und sozial kompetent. Jeder Patient hat ein perönlichen Bezugstherapeuten und ein Co-Therapeuten mit denen man sehr schnell ein Vertrauensverhältnis aufgebauen kann.

Nach 8 Wochen habe ich die Klinik, mit 2 lachenden Augen verlassen, denn ich gehe gestärkt und mit einer anderen Sichtweise zurück in den Alltag.

Danke, der Klinik angefangen vom Leiter, der Verwaltung,den Therapeuten, Krankenschwestern, Physiotherapeuten,dem Küchenpersonal, Servicepersonal und Reinigungskräften.

Gutes Behandlungskonzept

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017/18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr engagiertes Therapeutenteam
Kontra:
Sparzwänge der Verwaltung
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Ich war ab Mitte Dezember 2017 für acht Wochen wegen einer Depression in der Klinik. Vom ersten Tag an habe ich mich sehr wohl gefühlt. Die Art und Weise wie man in Empfang genommen wird empfand ich als außerordentlich hilfreich und erleichterte mir das Ankommen sehr.
Der Leitsatz der Klinik „Handeln, nicht behandeln lassen“ setzt voraus, dass man mitmacht und handelnd eine Heilung herbeiführen kann. Mir kam dieses Prinzip sehr entgegen und ich habe so mit meinen Therapeuten einen Plan entwickelt der mir sehr geholfen hat. Die Basisbausteine PLG (Problemlösegruppe) und TSF (Training sozialer Fertigkeiten) die jeder Patient im Plan hat, sind, wenn man sich darauf einlassen kann, eine sehr gute Erfahrung. Fluch und Segen zugleich ist die Gruppengröße von 15-18 Personen je Gruppe. Fluch, weil die Vertrautheit der Gespräche nicht so leicht herzustellen ist und mancher vor einer aktiven Teilnahme zurückschreckt, Segen, weil nicht jeder aufgrund seiner Geschichte einen aktiven Beitrag leisten kann und so eine große Gruppe gebraucht wird.
Körperwahrnehmung, Depressions-Vorträge, Genussgruppe, Musiktherapie, Ergo-Therapie, Sporttherapie. Es gibt so viele Betätigungsfelder, viele waren neu für mich, doch ich habe vom Angebot mitgenommen was ich konnte. Es gibt genügend Rückzugsinseln in der Klinik um Gespräche zu führen oder einfach nur Still sein zu können.
Die Gespräche mit meiner Bezugstherapeutin (Psychologin) waren sehr wertvoll für mich. Sie nahm sich die Zeit für mich die ich brauchte, nie hatte ich das Gefühl dass etwas nicht besprochen werden konnte.
Das Therapeuten-Team der Station war/ist sehr engagiert, freundlich und, wie ich finde kompetent. Sie sind sehr gut miteinander vernetzt und stets gut informiert.
Die Ausstattung des Hauses ist ein Mix aus alt und neu. Mein Zimmer lag im Neubau zum ruhigen Park hin. Es war gemütlich und modern eingerichtet und ich habe mich darin sehr wohl gefühlt. Auch das Reinigungspersonal ist freundlich und bemüht sich nach Kräften.
Es ist jedoch auch hier, nach einiger Zeit spürbar, dass die Klinik zum Sparen gezwungen ist. Die Haushaltslage scheint eng zu sein.
Über die Verpflegung in der Klinik möchte ich nichts Schlechtes sagen. Man kann es nie allen Menschen recht machen. Das Mittagessen war abwechslungsreich und ausreichend. Dass das Frühstück und Abendessen das ehr nicht waren, liegt eben an der Art des Essens.
Gernot

Man kann einen Klinikaufenthalt genießen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017/18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hochkompetentes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen/chronische Schmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde durch meinen Arzt auf diese Kinik aufmerksam gemacht.
Nach einem sehr ausführlichen Aufnahmegespräch wurde mir von der Oberärztin direkt ein Aufnahmetermin angeboten, natürlich vorbehaltlich der Finanzierung meines Klinikaufenthaltes.
Grundsätzlich war ich skeptisch, ob man mir bei durch chronische Schmerzen verursachter Depression würde helfen können.
Diese Sorge war nach spätestens zwei Wochen verflogen!
Meine Bezugstherapeutin erwies sich als sehr einfühlsam, aufmerksam und hoch kompetent.
Ähnliches muss ich über alle Mitarbeiter*innen sagen, die mit mir zu tun hatten.
Das gilt somit auch für Unterkunft und Verpflegung.
Mein Zimmer war sehr schön, eher ein Hotelzimmer als ein Patientenzimmer.
Das Essen war für mich reichlich, schmackhaft und abwechslungsreich.
Die Freizeit zu gestalten war bei der Fülle der Angebote selbst im November(ich war von Nov. 2017 bis Jan. 2018 dort) einfach.
Ganz wichtig bei Alledem ist jedoch: Man muss sich als Patient auf die Behandlung einlassen und mitmachen. Aber muss man das nicht bei jeder Erkrankung, wenn die Behandlung Erfolg haben soll?
Fazit: Mir haben die neun Wochen, die ich in dieser Klinik sein dürfte, sehr geholfen.

Soziale Phobie - na und

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapiekonzept, Therapeutenteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Soziale Angststörung, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In dieser Klinik fühlte ich mich von der ersten Begrüßung bis zu meiner Entlassung rundum gut betreut.
Alle Therapeuten und Therapiebereiche arbeiten Hand in Hand. Überall wird man sehr nett aufgenommen und namentlich begrüßt.
Das Konzept hat mich absolut überzeugt, man muss sich allerdings auf die Therapien und gestellten Aufgaben einlassen, auch wenn es manchmal schwer fällt. Es lohnt sich aber.
Die Aufgaben und Rollenspiele waren anfangs für mich eine große Belastung. Ich habe mitgemacht und es wurde für mich immer lockerer und einfacher, ich kann es manchmal immer noch nicht glauben. Es war ein großer Erfolg für mich.
Man gehört zu einem Team mit ca. 30 weiteren Patienten mit lfd. An- und Abreise. Die Gruppen könnten m.E. allerdngs etwas kleiner sein.
Alle Mitpatienten gehören zur eigenen Therapie dazu. Durch Gespräche, Unternehmungen, Gruppenarbeit gewinnt man neue Erkenntnisse, die mir auch viel geholfen haben.
Man wird mit einem guten Leitfaden und entsprechenden Hinweisen in den Alltag entlassen, um nicht wieder in so eine schwierige Phase abzurutschen.
Es waren wunderbare, hilfreiche, aber auch nicht immer einfache Wochen. So wie das Leben eben ist.
Ein großes Dankeschön an alle MitarbeiterInnen. Ich würde immer wieder in diese Klinik gehen.

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Deprie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

es war ein guter Aufenthalt, mit einer sehr guten Betreuung durch die Therapeuten.
Wichtig war die tolle Harmonie in dem Team B.

Die Klinik kann ich nur empfehlen.

Ich war vom 09.01.18 bis 27.02.2018 in der Klinik.

Jürgen

Kaum zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Angst - Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte Januar 5 Wochen in Reha in Bad Pyrmont in der AHG Klinik.

Es wurde bei vielen Patienten innerhalb der 1 Woche schon festgelegt, dass diese arbeitsfähig entlassen werden sollen, egal wie lange der Aufenthalt dauern sollte. So auch bei mir. Die Behandlung seitens des behandelnen Therapeuten war zweitrangig.

Einzelgespräche mit dem Therapeuten wurden streng nach Abhakliste durchgesprochen und es wurde kaum in die Tiefe gegangen bzw. auf das Patientenproblem eingegangen.

Zwischen den Zeilen konnte man heraushören, dass man eine Quote seitens der deutschen Rentenversicherung zu erfüllen habe und dass es diesbezüglich klare Vorgaben gäbe.

In meinem Team wurden Patienten mit schweren Depressionen, starken Schuldgefühlen oder Burnout als arbeitsfähig entlassen.

Ebenso die Ausstattung der Zimmer und Einrichtung hat in den letzten Jahren gelitten und größtenteils recht abgenutzt. Investitionen werden nicht geleistet.

Das Essen war Durchschnitt aber abwechslungsreich.

Alles in allem wird dort streng nach Vorschrift vorgegangen und für Individualität ist kaum Platz. Als Beispiel können Waschmarken oder CD's nur zu Kassenöffnungszeiten erworben werden, obwohl die Kasse quasi immer direkt verfügbar ist.

Der 1 x in der Woche hinzugerufene Orthopäde ist fachlich untauglich und interessiert sich nicht für vorab erstellte Befunde oder Bildmaterial (MRT oder Röntgenbilder). Es kommt bei vielen Patienten der selbe Ratschlag: Vergessen Sie die Schmerzen und genießen Sie die Reha.

Sehr positive Erfahrung!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man wird KOMPLETT durchgecheckt bei Aufnahme und wenn es außergewöhnliches oder auffälliges gefunden wird, erfolgt schnell behandlungs Vorschläge und aufklärung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Kassen und Verwaltungs öffnungszeiten manchmal schwierig wenn man viele Therapie Termine und Anwendungen hat)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Fast nur einzelzimmer Belegung ausser in besonderen Fällen)
Pro:
Das Gesamte Therapeuten Team
Kontra:
Nicht besonders abwechsungsreichen Speise angebot
Krankheitsbild:
Schwer/mittelschwere Deppressive Episode, PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 14.12.17 bis zum 07.02.18 stationär in Team 4 in der Klinik und kann von mir aus berichten das ich mich sehr sehr wohl gefühlt habe. Das gesamte Personal war zuvorkommend, hilfsbereit und sehr empathisch. Es wurde auf meine Probleme eingegangen und meine gesetzte Therapie Ziele habe ich zum großen Teil erreicht.

Danke danke danke an alle Mitpatienten und das gesamte Therapeuten Team, sei es Bezugs-/co-Therapeuten, Sport und Ergo ebenfalls, für diese Erfahrung und falls ich wieder in eine Klinik muss in der Zukunft......würde ich jederzeit eine Aufnahme in der Klinik in Erwägung ziehen.

Ich habe mich direkt beim ersten Gespräch mit meine Bezugs therapeutin wohl gefühlt, sie fand immer die passenden Worte und ich hatte manchmal das Gefühl sie schaute mir direkt in die Seele. Auch wenn ich mit Tränen in den Augen bei schwierigen Themen vor ihr saß war es mir nicht Peinlich sondern eine erleichterung "ES" raus lassen zu können.

Mir wurde sehr gut geholfen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlungskonzept, Therapeutenteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik wurde mir von meinem behandelnden Arzt empfohlen, der bislang durchgängig gute Erfahrungen mit der Art der Behandlung gemacht hat.

Bereits die telefonische Kontaktaufnahme im Vorfeld gestaltete sich sehr angenehm. Vorbehaltlich der Genehmigung durch den Kostenträger konnten wir einen zeitnahen Termin für den Behandlungsbeginn vereinbaren, der dann auch gehalten wurde.

Die Aufnahme in die Klinik war gut organisiert. Nach dem Empfang durch die Co-Therapeutin wurde ich durch einen Mitpatienten (Pate) in die Räumlichkeiten und Gepflogenheiten des "Klinikalltags" eingewiesen. Diese Aufgabe nahm ich dann drei Wochen später für einen neuen Mitpatienten wahr.

Mein Zimmer war modern ausgestattet und sehr gepflegt. Neben einem schönen Bad mit Dusche und WC verfügte es über Flachbildfernseher, DVD-Player, Kühlschrank, Fernsehsessel und Balkon mit freiem Blick auf die Hügel des Weserberglandes. Es ist jedoch anzumerken, dass nicht alle Zimmer so ausgestattet und gelegen sind. Die Klinik verfügt über Sauna, Schwimmbad, Sporthalle und Fitnessraum. Die Verpflegung war nach meiner Bewertung reichhaltig und schmackhaft - aber über Geschmack lässt sich bekanntlich trefflich streiten.

Das Behandlungskonzept steht unter dem Motto "Handeln, nicht behandeln lassen", d.h. die aktive Mitwirkung des Patienten ist zwingend erforderlich. Neben der Vermittlung von Wissen über die eigene Krankheit stehen einzel- und gruppentherapeutische Maßnahmen im Mittelpunkt, ebenso werden ergo- und physiotherapeutische Maßnahmen angeboten. Das therapeutische Personal habe ich als hoch engagiert sowie fachlich und sozial kompetent wahrgenommen. Jeder Patient ist einem Bezugstherapeuten (Dipl.-Psychologe oder Arzt) und einem Co-Therapeuten (Krankenschwester) fest zugeordnet. Hierdurch kann sehr schnell ein Vertrauensverhältnis aufgebaut werden.

Nach sieben Wochen habe ich die Klinik mit dem Gefühl verlassen, gestärkt und gut vorbereitet in den Alltag zurück kehren zu können.

Vielen Dank!

Sehr kompetente und durchweg empfehlenswerte Einrichtung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeutenteam
Kontra:
Verpflegung (nur teilweise)
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das MEDIAN Zentrum für Verhaltensmedizin Bad Pyrmont ist eine qualitativ hochwertige Einrichtung. Das therapeutische Team, folglich Ärzte, Psychologen, Krankenschwestern, etc. ist durchweg professionell und kompetent. Sowohl das Fachwissen als auch die interne Kommunikation sind weit ausgeprägt.
Als Patient braucht man sich um wirklich überhaupt nichts Sorgen zu machen. Auch die Unterbringung und die Verpflegung sind gut bis sehr gut und fördern somit das Wohlergehen.
Zusammengefasst ist diese Einrichtung sehr zu empfehlen.

Klinik hat mir sehr geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Abstimmungen im Team, Behandlungskonzept
Kontra:
kleines Schwimmbad
Krankheitsbild:
Depression durch Überlastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1. Organisation

Mein erster Kontakt mit der Klinik zur Terminvereinbarung verlief sehr freundlich. Bei der Einschleusung wurde ich durch die Co-Therapeutin begrüßt, ein Mitpatient war in den Folgetagen ein hilfreicher Ansprechpartner. Beides erleichterte die Eingewöhnung.

Jeder Patient ist einem Team zugeordnet. Jedem Team sind feste Teamärzte, Psychotherapeuten und Co-Therapeuten zugeordnet. Die Behandlung erfolgt in Einzelsitzungen und Gruppen. Alle Mitarbeiter der Klinik tauschen sich vorbildlich über ihre Patienten aus. Die Behandlungspläne werden individuell auf das Krankheitsbild zugeschnitten.

2. Behandlungskonzept

Die Klinik ist auf Verhaltensmedizin spezialisiert. Die Behandlung ist nur erfolgreich, wenn man aktiv mitwirkt, sich öffnet und einbringt. Ein Aufenthalt sollte zunächst auf 6 Wochen ausgelegt werden.

Neben Informationsveranstaltungen zum Krankheitsbild sind die Problemlösegruppen und das Training sozialer Fertigkeiten die zentralen Elemente der Therapie:
- Nach Vorbereitung stellt jeder Patient in der Problemlösegruppe (90 min) vor seine Probleme und die Ziele vor.
- Im Training sozialer Fertigkeiten kann jeder Patient im Rollenspiel (ca. 15min) Situationen einüben, vor denen er Angst hat oder sich unsicher fühlt.

Neben diesen zentralen Therapieelementen gibt ein großes Angebot von Arbeitsgruppen und Therapien zur Verbesserung von körperlichen Störungen und der Selbstwahrnehmung.

3. Behandlungserfolge

Ich bin mit einer Überlastungs-Depression angereist, habe alle Behandlungsangebote wahrgenommen und konnte nach 4 Wochen erstmals meine Belastungsgrenze wahrnehmen. Die Migräne und Herzrhythmusstörungen wurden seltener.

Ich habe Entscheidungen zur Änderung meiner beruflichen und privaten Situation getroffen und Werkzeuge für die Zukunft bekommen. Für mich waren die 8 Wochen eine große Hilfe.

Ich habe viele 30 Mitpatienten erlebt. Es gab keinen, bei dem die Behandlung nicht eine Verbesserung erreicht hätte. Ich habe hier kleine Wunder miterleben dürfen.

Nicht zu empfehlen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die therapeutischen Einzelgespräche
Kontra:
Völlig überfüllte Gruppen!
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte hier jetzt nicht die ganzen Verschlechterungen WÄHREND meiner Rehabilitation aufführen. Aber fest steht, dass mit der Übernahme durch die Median Gruppe die Kosten in fast allen Bereichen eingespart werden.

falsche Diagnose

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (keine gute Eingangsuntersuchung)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (keine Behandlung hat die volle Zeit stattgefunden, die meisten nur 60 Prozent der Zeit)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (viel freiecZeit, wenig Anwendungen)
Pro:
Psychologie Gespraeche gut
Kontra:
medizinische Untersuchung mangelhaft
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Arzt hat bei der Eingangsuntersuchung überhaupt nicht mit meiner Voerkrankung befasst, dieser müsste leider aus einem anderen Team einspringen.

Nicht einer ! der wenigen Termine fand die volle Zeit statt Bsp 45 min schwimmen nur 20 min im Wasser, 45 min Walken, nur 20 min gelaufen, 1 Std Ernährungsberatung, nur 30 min gemacht, dies zieht sich wie ein roter Fäden durch alle Anwendungen

Super aufgehoben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionelle, empathische Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Beamter des höheren Dienstes als Patient stationär für 6 Wochen gewesen.
Nach einer Wartezeit von 2 Monaten und einem kurzen Vorabgespräch mit der dortigen Vewaltung, erfolgte eine problemlose Aufnahme in der Klinik.
Ca einen Monat im Voraus habe ich ein umfangreiches Begrüßungsschreiben mit allen notwendigen Formalitäten und Broschüren erhalten und fühlte mich sehr gut informiert.
Im Vorfeld konnte ich klären, dass, abhängig von der Bewertung der Therapeuten, 2 Wochenendausgänge nach Hause gestattet werden.
Die Parkplatzsituation vor Ort ist, wenn man sich auf freie Plätze verlässt, schlecht. Die Klinik stellt aber gegen einen Pfand einen geschlossenen Parkplatz zur Verfügung.
Abhängig vom Versicherungsstatus ist die Unterbringung. Als Privatpatient ist die Unterbringung vergleichbar mit einem guten Hotelzimmer (Kühlschrank, TV, großes Bad). Sogar ein Balkon ist möglich. Die Kassenpatienten sind etwas einfacher untergebracht, aber keinesfalls schlecht (ohne TV und Kühlschrank). Ein WLAN Zugang steht für 5€/60 Tage zu Verfügung. Ein Gutscheinbuch inkl. Kurausweis ist inklusive. Die Umgebung eignet sich insbesondere für ausgedehnte Wanderungen, bergige Fahrradtouren und Spaziergänge in vielen Parks und um Sehenswürdigkeiten rund um die schöne Innenstadt herum.
Auf dem gesamten Klinikgelände herrscht, bis auf einen kleinen Bereich, Rauchverbot.

Das Klinikinterne freie Angebot erstreckt sich über mehrere Aufenthaltsräume, eine Bibliothek, eine kleine Sport-& Schwimmhalle, einen kleinen Fitness-&Cardioraum, eine getrennte Sauna und eine günstige, sehr gute Cafeteria. Für die warmen Monate gibt es eine sehr schöne Sonnenterasse auf dem Dach. Die Sporttherapeuten sind sehr lange von Montag bis Samstag vor Ort, so dass man Sportgeräte ausleihen und den einen oder anderen Ratschlag bekommen kann.

Das Therapieprinzip richtet sich nach dem Krankheitsbild, ist aber nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ ausgelegt. Betreut wird man von Pflegepersonal, Ergo-, Sport-, und Psycotherapeuten, die ständig im Austausch sind, so dass in regelmäßigen Supervisionen ein umfängliches Bild des Patienten erstellt wird. Merklich durch den sehr persönlichen Umgang zwischen Personal und Patient. Der Patientenstamm ist in verschiedene Teams aufgeteilt.
WICHTIG —> Man muss sich komplett auf die Behandlung einlassen und nicht von vornherein dagegen sein.

5 Sterne Klinik im Weser Berg Land

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Psychotherapie
Kontra:
Schmackhaftigkeit der Speisen
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zweimal habe ich schon die Median Klinik in Bad Pyrmont als Privatpatient besucht und war von beiden Aufenthalten überzeugt.

Die Zimmer sind freundlich und modern eingerichtet. Es steht eine Minibar und Balkon zur Verfügung. Das Zimmer wird regelmäßig sorgfältig gereinigt.

Das Personal ist generell zuvorkommend, aufmerksam und äußerst freundlich. Die Anwendungen werden vorab mit der Psychotherapeutin abgestimmt.

Ein besonderes Lob möchte ich den Psychotherapeuten und Ärzten aussprechen, sie leisteten eine kompetente und verantwortungsbewusste Arbeit.

Den Aufenthalt habe ich persönlich wie in einem Refugium wahrgenommen. Eine Auszeit um sich wieder sortieren und aufrichten zu können.

Jederzeit würde ich diese Klinik wieder besuchen.

Weg weiser in Psyschosomatisch wie Verhaltens Therapie.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sieht wie ein Hotel)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Mittel Schwer Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich ankam , war der eindruch sehr Positiv.
Ich wurd mit ein sehr freundlich begrüssung empfangen und an meine Co Therapeutin übergeben , die mich alles erklären hat , ich wurd im Team 4 aufgenommen .
Alles in eins muss ich sagen ein Tolls Team mit sehr angagiert Ärzt und Therapeuten die mich sehr gut Betreut haben (note 1).
Da aber die Klinik an Median verkauft wurd habe ich sorge das einiges sich vielleicht zum Negatives ändern könnte um Geld zu sparen zB das bis dato das super Essen , das ein grosses Lob verdient.
Auch die Sporttherapeuten waren bzw sind Super und können ein richtig motivieren.
Für mich war die Klinik der richtige Ort um meine Problemen in Griff zu kriegen.
Ich kann nur sagen weiter so.

Roland

Gut aufgehoben und kompetent umsorgt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Betreuung bzw. Begleitung durch Therapeuten
Kontra:
Ausgangszeiten am Wochenende könnten länger sein.
Krankheitsbild:
Burnout, Stressbewältigung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Aufnahme zu Beginn des Klinikaufenthalts. Sehr kompetentes Therapeuten Team. Viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, in und außerhalb der Klinik. Saubere und angenehme Unterkünfte. Essen auch für Vegetarier. Schwimmbad in der Klinik. Angebotene Programme sind sehr zielgerichtet auf die einzelnen Patienten abgestimmt. Man fühlt sich als Mitglied in einer größeren Familie.

Gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Bezugstherapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Bing Eating, Übergewicht, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der erste Eindruckvon der Klinik War bereits sehr gut gewesen. Ich würde von der Dame an der Rezeption freundlich begrüßt und dann auch vom Co Therapeuten. Dieser zeigte mir die ersten Anlauf stellen. Ich hatte das Glück gehabt das meine Bezugstherapeutin auch meine Teamärztin gewesen ist. Ich War dort 7 Wochen in dieser Zeit wurde ich durch meine Therapeuten sehr gut in meinen Therapien unterstützt und hatten immer die passendenden Lösungen gehabt. Egal welcher Therapeut aus dem eigenen Team oder bei den Sporttherapeuten sowie die Diätassisteninnen wurden gleich mit dem eigenen Namen angesprochen. Die therapieziele wurden mit den Therapeuten abgesprochen.
Ich würde jederzeit wieder in diese Klinik gehen wollen

Phantastische Vernetzung von Medizin und Psychologie

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Wie beschreiben bringt die unterschiedliche Zimmerausstattung einen Minuspunkt)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Top, könnte nicht besser sein)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (vorbildlich)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (nicht immer nachvollziehbar (doppelte Terminbelegung))
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Psychologische, medizinische und therapeutische Versorgung
Kontra:
Ausstattung der Zimmer
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Zusammenspiel von Psychologen und Ärzten in der Reha Klinik ist vorbildlich.
Ich bin noch nie so umfangreich untersucht und anschließend in allen Aspekten aufgeklärt worden wie in dieser Klinik.
Durch die Organisation in Teams aus einer Patientengruppe und festen Therapeuten/Co-Therapeuten und Ärzten ist immer gewährleistet, dass das Wohl des einzelnen Patienten im Mittelpunkt steht. Und das spürt man ganz deutlich.
Ich war ab September 2017 für 6 Wochen in Bad Pyrmont im Team 4 und kann sagen, dass das wohl die besten Wochen seit Jahren waren.

Einzig die Ausstattung der Zimmer könnte besser sein. Es gibt große Unterschiede zwischen den Zimmern in den verschiedenen Ausbaustufen der Klinik. WLAN ist trotz Bezahlung nur sehr eingeschränkt auf wenigen Zimmern nutzbar. Die Ausgabe kann man sich getrost sparen. Lieber Tablett oder Laptop zuhause lassen und statt dessen einen Fernseher einpacken, der auch nur in wenigen Zimmern zum Standard gehört.

Trotzdem kann ich aufgrund des therapeutischen Erfolges und des hohen Wohlfühlfaktors die Klinik bedenkenlos empfehlen.

Ich würde mich jederzeit wieder für Bad Pyrmont entscheiden.

Depression

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Überzeugendes Geaamtkonzept)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik bietet insgesamt einen tollen Rahmen und sehr hohe Standards. Das Personal ist hoch motiviert. Es wurde mir sehr gut geholfen und ich würde jederzeit wieder an diese Klinik zurückkehren. Absolut empfehlenswert!

Perfekte Klinik in der Verhaltenstherapie

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes und hilfreiches Personal
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Bulimie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr froh das ich in diese Klinik gegangen bin. Mein Problem liegt in einer Bulimie und ich muss sagen,das mir das behandlungskonzept sehr gut gefallen hat u mir wirklich viel geholfen wurde ! Ich fühlte mich vom Anfang bis Ende sehr gut aufgehoben ! Das Essen, die Unterkunft, das Personal und die Therapeuten waren Klasse!!!!

Vielen Dank an alle Therapeuten und Ärzte (insbes. Team 6)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (individuell zugewandt, umfassend und sehr intensiv, lösungsorientiert)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (individuell zugewandt, umfassend und sehr intensiv)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer offen und freundlich, der Patient steht im Mittelpunkt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (zu verbessern gibt es immer etwas, z.B. Verbesserung WLAN-Netz, Handy-Verbot in Anwendungen durchsetzen)
Pro:
Sehr gutes Therapiekonzept, professionelle Umsetzung durch tolle Therapeuten und Ärzte, konstruktive und sehr angenehme Atmosphäre,
Kontra:
Eigentlich nichts
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depression, Erschöpfung
Erfahrungsbericht:

Empfang und Aufnahme sind ausgesprochen freundlich. Die Schritte der ersten Tage sind nicht überfrachtet, sondern so dosiert, so dass man sich selbst runterfahren kann, an das Klinikleben gewöhnen und auch in das Team der Mitpatienten gut integrieren kann (unterstützt durch einen erfahrenen Mitpatienten als „Pate“).

Ich hatte vor dem ReHa-Beginn telefonisch Kontakt aufgenommen. Meine Wünsche wurden auch erfreulich weitgehend berücksichtigt. Andere Mitpatienten waren vor ReHa-Beginn persönlich in der Klinik vorstellig (u.a. persönl. Klinikführung, Arztgespräch).

Therapieabläufe und Informationsfluss (etwa zwischen den Bezugstherapeuten im Team , den Ergo- und Sporttherapeuten, Chefetage oder Ärzten) sind top organisiert. Hier wird wirklich Hand in Hand gearbeitet und z.B. beim täglichen Teamtreff wie auch den Gruppen- und Einzelgesprächen gegenüber den Patienten umfassend und intensiv kommuniziert.

Die Klinik ist zugleich „Ausbildungskrankenhaus“ in NDS. Entsprechend sehr gut dürfte die Qualifikation aller Therapeuten sein. Sie beherrschen ihr „Handwerk“. Sie machen nicht nur einen „Job“, sondern verstehen ihre Arbeit und den wertschätzenden Umgang mit den Patienten als „Berufung“. Damit prägen sie das sehr freundliche, dem Patienten zugewandte Klima, in dem ich mich gut aufgenommen, geschützt und insgesamt wohl fühlen konnte.

Überhaupt ist die gute Atmosphäre in der Klinik und innerhalb des Patiententeams (rd. 30 Patienten bilden ein „Team“) ein wichtiger Baustein des eigenen Wohlfühlens und der stressfreien Entspannung, so dass neben den individuellen Therapiezielen auch der eigene „Akku“ wieder aufgeladen werden kann.

Die Peripherie der Therapie in der Klinik hat meinen Bedarf voll erfüllt. Intern: gute Küche (Morgens ordentliche Brötchen; Zwei Mittagsgerichte, Nachschlag jederzeit), ein WLAN-Netz (gegen faire Gebühr: 5€), Parkplätze, Sauna, MTT, etc. Extern: Recht zentrale Lage zum Kurpark, Stadtzentrum mit Lokalitäten, Waldwanderwege, etc.

Vielen Dank

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fühlte mich gut umsorgt
Kontra:
Nach Vorstellungsgespräch skeptisch
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Mai/Juni in dieser Klinik. Ich bin nach wie vor dankbar für diesen Aufenthalt. Einen großen Dank gilt Fr. Walz! Habe danach hart an mich gearbeitet. Habe seit 2 Wochen endlich wieder einen Hund. Habe Bewerbungen geschrieben und habe jetzt einen neuen Job. Ich bin glücklich. Habe mein Leben wieder voll im Griff!

Angstzustände

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
alles wird gut
Krankheitsbild:
Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich laufe Jahrelang mit Angststörung durch das Leben, und die extreme Kontrolle dort spüre ich heute noch in mir.

Wegen Angststörung war ich in Monat Mai 2013 in der AHG Klinik Bad Pyrmont.

Dort war es erholsam, lehrreich und es gab einen wertschätzenden Umgang wohl gemerkt unter den Patieten!

Wenn ihr die Wahl habt, geht in eine andere Klinik,falls ihr dort aufgenommen werdet, gebt euch selbst die Freiheit zu gehen, wenn ihr merkt, dass das nichts für euch ist.

möchte noch mal betonen mir wurde bei Bedarf weiterhin Bromazepam verschrieben, ausserdem ein Blutdruckmittel was ich Gott sei Dank von mein Hausarzt nicht mehr verschrieben bekomme!

die Nebenwirkungen von Bromazepam waren bestimmt nicht schön, insbesondere von meinen lieben Mitmenschen.

das Bromazepam habe ich gut 1 Jahr genommen, und es selber mit Hilfe meiner Mitpatienten abgesetzt, nur aus einen Grund weil ich in der Klinik für mich ganz alleine den Schutz seitens meiner Mitpatienten hatte, und möchte es an dieser Stelle nicht weiter klarstellen wie es unter Angstzuständen einen Menschen geht sollte an dieser Stelle jeder für sich endscheiden.

Die Küche, die Klinik bzw der Ort Bad Pyrmount war gut, aber stellt euch selbst die Frage

Warum seid ihr dort?

ich wünsche jeden alles gute und die Kraft bekommt in Leben weiterhin zurecht zukommen!

lg titan12

3 Kommentare

titan12 am 26.08.2017

Als Nachtrag füge ich noch hinzu

Arbeit ja gerne, hab den Job, nur wenn ich die Nacht schlaflos verbringe und Hitzewallungen bekomme,und ein Tag später bei den zu lieben Freund komme, macht mir große Sorgen, aber es klappte Gott sei Dank später!

Die Angst vor der Angst, Angst vor einer Pannickattake
ganz in Gegenteil die Hilfe habe ich nicht bekommen!

eine persöhnliche PLG ( persöhnliche Lösungsgruppe, soll heißen Mitpatienten die ich nie wieder sehe.

ist das die Hilfe später mit der großen Zettelwirtschaft aufs Zimmer zu gehen?


lg titan12

  • Alle Kommentare anzeigen

Ein großer Schritt nach Vorne

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Übergreifender Informationsaustausch zwischen Therapeuten und Abteilungen
Kontra:
Der Fitnessraum sollte etwas anders organisiert werden - Laufbandzeiten
Krankheitsbild:
Mittleschwere Depression, Ängste und Zwangsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Lage der Klinik ist sehr gut. Kurze Wege in die Stadt aber auch direkt in die Natur.
Die Klinik ist sehr gut durchorganisiert. Alles greift ineinander uns funktioniert wir ein Uhrwerk.
Das Personal ist kompetent und versteht sein Handwerk. Das gilt für die Therapeuten wie auch für die guten Geister im Hintergrund, die dafür Sorgen, dass der Aufenthalt rundum "sorglos" ist.
Abteilungen arbeiten Hand in Hand, so sind alle relevanten Informationen immer an der richtigen Stelle zu richtigen Zeit.
Ich habe mich sehr wohl gefühlt, empfehle die Klinik mit gutem Gewissen weiter und würde bei Bedarf die Klinik auf meine Favoritenliste setzen.

Miteinander statt Wettkampf !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (eine Klinik, die sich noch selbstständig mit den Krankenkassen auseinander setzt, anstatt nur Geld ein zu fordern..)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Möglichkeit der aktiven Mitgestaltung, das Miteinander, die Übungen und Gespräche, das Alleinseinkönnen, die Gemeinschaft
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Panikstörung, Somatisierung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Therapeut/innen und Ärzt/innen sind sind freundlich, verständnisvoll, professionell und gut ausgebildet. Das Programm, das einen erwartet wird auf die jeweiligen Bedürfnisse der Patientin oder des Patienten abgestimmt und kann auf Wunsch erweitert, reduziert oder im Schwerpunkt verlagert werden. Dementsprechend große Gewichtung kommt der eigenen Mitarbeit zu. Hier wird einem die Chance geboten, sich an Hilfs- und Unterstützungsangeboten heraus zu picken, was zu passen und zu helfen scheint, genau so, wie man sich wohl fühlt und weiter kommt.
Tatkräftige Unterstützung bei der Auswahl und der Umsetzung der Angebote bekommt man von seinem Bezugstherapeuten, seiner Cotherapeutin (für psychotherapeutische Unterstützung geschulte Krankenschwestern) und den -zumindest war es bei mir so- durchweg freundlichen und offenen Mitpatient/innen. Vor allem letztere sind eine überraschend große Unterstützung und helfen vor allem durch oft konsequent offene Gespräche, gemeinsame Aktivitäten und das gemeinsame Arbeiten an Problemlösestrategien u.a. für verschiedene Gruppenseminare.
Diese Klinik bietet kein entspanntes Reha-Programm, sondern aktives anpacken der eigenen Problem- und Angstbereiche und eine Erfahrung von Wertschätzung und Zusammenarbeit, Akzeptanz und gegenseitiger Hilfestellung, die man sich fortan wünscht, in jedem Lebensbereich zu erleben.
Alles in allem, war der Aufenthalt in der AHG Bad Pyrmont für mich eine lebenswegverändernde und bereichernde Erfahrung, die ich jedem einzelnen wünsche, ob er nun meint, sie nötig zu haben oder nicht ! Nehmt mit, was ihr mitnehmen könnt - am besten hier!
lg und viel Erfolg, egal wohin es euch letztendlich verschlägt!

Weitere Bewertungen anzeigen...