• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Oberbergklinik Berlin/Brandenburg

Talkback
Foto - Oberbergklinik Berlin/Brandenburg

Am Glubigsee 46
15864 Wendisch Rietz
Brandenburg

34 von 41 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

45 Bewertungen

Sortierung
Filter

Wenn - dann hier !

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeutisches Gesamtkonzept ist überzeugend und erfolgreich
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression,Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

-außergewöhnlich zugewandte,persönliche Betreuung durch das gesamte Personal
-hohes Maß an Emphatie und Fachkompetenz der Therapeuten
-klare Struktur der Therapiepläne hilft,sich im therapeutischen"Alltag"der Klinik zurechtzufinden
-Anliegen und Sorgen(auch kleine Wünsche)von Patienten werden äußerst ernst genommen
-Behandlungskonzept greift in jeder Therapieform ineinander
-Unterbringung und Klinik selbst überzeugen durch optimale Ausstattung

Danke allen,die mir geholfen haben.

Eine wertvolle Erfahrung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gesamte Klima,
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von April bis Juni 2016 wegen einer schweren Depression in der Klinik.
Heute, ein Jahr danach, bin ich immer noch sehr zufrieden über meine Aufenthalt in der Klinik.
Meine KK hatte sich viel Zeit bis zur Genehmigung genommen, so dass ich schon der Meinung war, die Klinik nicht mehr zu brauchen. Ich hatte bereits wieder in den Funktionsmodus umgeschaltet.Als ich in der Klinik ankam, fiel jedoch alles von mir ab und ich konnte eigentlich nichts anderes als weinen, war ängstlich und hilflos. Von Anfang an erhielt ich in der Klinik Unterstützung. Eine erfahrene, einfühlsame Schwester nahm mich buchstäblich bei der Hand zeigte mir mein Zimmer und gab mir schon in einem ersten Gespräch ein wenig Zuversicht. Danach ging alles nach meinem Tempo. Langsame Gewöhnung an das Gelände, an die Einzeltherapeutin, an die Gruppe, an die ganze Situation. Ich verließ mein Zimmer in den ersten Tagen so gut, wie nie. Und wenn ich es tat, bekam ich immer wieder die Ermunterung, es wieder zu tun. Dies geschah in einer freundlichen und geduldigen Art und Weise, so dass ich mich dafauf einlassen konnte.
Großes Glück hatte ich mit meiner Einzeltherapeutin, meinem Gruppentherapeut und mit meiner Gruppe. Durch sie alle habe ich während der Zeit in der Klinik sehr viel über mich und mein Verhalten gelernt. Und es waren Dinge, die mein Leben verändert haben. Ich bin froh, dass ich mich auf die ganze Situation gut einlassen konnte, was glaube ich nicht jedem (aus den unterschiedlichsten Gründen) gelingt.
Lobenswert ist für mich die ganz besondere Atmosphäre auf dem gesamten Gelände. Irgendwie erscheinen alle ais eine Einheit, egal ob "Waschfrau" oder Arzt. Ich hab sie alle durchweg freundlich erlebt.
Der Ort ist eine kleine Oase in der Wirklichkeit. Zeit und Möglichkeiten, wieder aufzutanken, gibt es genug. Man muss sie nutzen, jeder auf seine Art und Weise.
Ganz sicher kann ich nur für mich sprechen, jeder macht seine eigenen Erfahrungen. Meine waren durchweg positiv und das Ergebnis zeigt, dass sich der Aufenthalt für mich gelohnt hat. Ich bin endlich wieder def Mensch, der ich früher war, der aber unter dem ganzen Müll, den ich mir in den letzten Jahren aufgeladen hatte, nicht mehr zum Vorschein kam.
Ich möchte mich hier noch einmal recht herzlich bei allen bedanken.

Absolute Weiterempfehlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
ein etwas jüngerer, wenig freundlicher Assistenzarzt, sehr hoher Tagessatz
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich insgesamt 16 Wochen zur Behandlung einer sehr schweren depressiven Episode in der Oberbergklinik Berlin/Brandeburg.
Zu dem Zeitpunkt, als ich in die Klinik gekommen bin war ich psychisch absolut am Ende, Lebensfreude war praktisch erloschen und die Hoffnung auf eine Heilung und ein Licht am Ende des Tunnels nicht vorhanden.
Sehr imponiert hat mir vom ersten Tag an der sehr freundliche und respektvolle Umgang, welcher mir als Patient von den gesamten Mitarbeitern vom Küchenpersonal, des Pflegeteams sowie den Therapeuten und den Ärzten entgegengebracht wurde.
Sehr geholfen hat mir die gute Therapiedichte (4xEinzel, 4x Gruppe, Gestaltungstherapie,Sport- und Bewegungstherapien sowie Entspannungsverfahren wie Bodyscan oder progressive Muskelentspannung), dadurch hing man nicht so sehr in der Luft und das Ankommen fällt deutlich leichter.
Das Essen ist ausgesprochen lecker,gesung und abwechslungsreich.
Die Physiotherapieeinrichtung befindet sich im Nachbarhaus mitsamt eines modernen Fitnessraums, welcher einem nach ein paar Einweisungsterminen zur freien Verfügung stand.
Dieser, sowie die zweimaligen Sportgruppen die Woche, welche auch von den Physiotherapeuten geleitet werden, haben mir als sportlichem Menschen sehr gefallen.


Besonders am Herzen liegt mir zu erwähnen, dass die Klinik von Dr.Willenborg, einem überaus kompetenten sowie sehr freundlichem jungen Chefarzt geführt wird. Dieser nahm sich sehr viel Zeit für mich als Patient, und gab mir das Gefühl, dass meine Genesung ihm sehr von Bedeutung ist. Er beantwortete alle meine Fragen sehr verständnisvoll und empathisch und mir fiel es nicht besonders schwer ihm Vertrauen zu schenken.

Nach meiner Behandlung kann ich nicht sagen, dass ich von den Depressionen 'geheilt' bin, aber mir geht es DEUTLICH besser, Lebensfreunde sowie Optimismus sind zurückgekehrt und ich fühle mich fähig wieder am Leben teilnehemen zu können.

Ein großes Dankeschön an Dr. Willenborg sowie das gesamte Team der Klinik!

Das Konzept führt zum Erfolg

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeutische Betreung, Einel, Gruppe, Gestaltung, Bewegung, Körperfahrung
Kontra:
Medizinischer Dienst
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gutes therapeutisches Konzept
Qualität der Therapeuten überwiegend sehr gut
Sehr hohe Therapiedichte
Starke Betonung der Achtsamkeit
Gute Unterbringung
Sehr gutes Essen
Medizinische Betreuung durchschnittlich
Sehr gutes Physiotherapeutisches Angebot

Gute Therapie vs. schlechter Verwaltung/ Führung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (im Bezug auf behandelnde Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage der Einrichtung, hohe Therapiedichte
Kontra:
schlechte Organisation zu Lasten der Patienten
Krankheitsbild:
Born out, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Positiv:
- gute Lage und Ausstattung
- hohe Therapiedichte
- sehr gute Physiotherapie (extern)
- engagierte Mitarbeiter
- Nahrungsmittel werden vor Ort verarbeitet, dadurch hohe Qualität der Speisen

Negativ:
- wenig bis keine Individualität innerhalb der Behandlungsabläufe/ Maßnahmen
- schlechte Kommunikation mit den von Einzelmaßnahmen betroffenen Patienten
- übergriffliche Entscheidungen zur Aufenthaltsbestimmung der Patienten ohne den dafür erforderlichen therapeutischen Hintergrund (Motto: "...sie sind hier Patient und haben sich an unsere Anweisungen zu halten")


Ich befand mich insgesamt 9 Wochen zur Therapie in dieser Klinik. Insgesamt ist diese Klinik sowohl von der Lage als auch von der Ausstattung und dem dahinterstehenden Konzept der Behandlung besser als viele andere Kliniken. Unverständlich bleibt mir, weshalb kein Bestreben der Klinik besteht die Möglichkeiten voll auszuschöpfen und Hinweise der Patienten ernst zu nehmen.
Insgesamt hatte ich den Eindruck, dass innerhalb des ärztlichen/therapeutischen Teams unterschiedliche Auffassungen zum richtigen Umgang mit dem (individuellen)Patienten (= Kunde)bestehen.

Durch schlechte Vorausplanung des ärztlichen und therapeutischen Personals kam es zu Engpässen in der Versorgung der Patienten. Beispiel: Innerhalb von 2 KW dreimaliger Wechsel des Einzeltherapeuten! ohne Mitteilung an den Patienten.

Mein Abschlussbericht wurde erst nach Aufforderung durch die KK erstellt. Ich halte dies auch für eine eher minderwertige Nachsorge der Patienten.

Die Klinik sollte sich mehr als Dienstleister verstehen, dies zumal die preislichen Anforderungen der Klinik nicht unerheblich sind.

Zusammenfassend kann ich die Klinik für Behandlungen mit meinem Krankheitsbild empfehlen.

Einzigartigkeit der Oberbergklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
nur positives
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von Anfang April bis Ende Mai 2016 als Patient wegen einer mittelgradigen Depression in der Klinik.Der Aufenthalt dort hat mir sehr gefallen, der Therapieerfolg ist ausgezeichnet.
man hat dort 4x pro Woche Einzel- und auch 4x Gruppentherapie, häufig Einzel- und Gruppengestaltungstherapie, Achtsamkeits- und Bewegungstherapie und vieles weitere. Das tägliche Therapieprogramm ist keinesfalls überfrachtet. Es gibt nur Einzelzimmer, die Zimmer erschienen mir nicht hellhörig.Die Lage ist ideal für die Therapie. Das gesamte Personal ist außerordentlich freundlich ud hilfsbereit.Die Verflegung ist sehr gut.
Die Zeit verging wie im Flug. Eine bessere Klinik zur Behandlung von Depressionen kann ich mir kaum vorstellen. Der Tagessatz erscheint allerdings hoch.

Viel Licht und wenig Schatten

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Qualität der Einzel-und Gruppentherapie, wunderschöne Lage .tolle Küche
Kontra:
sehr hellhörige Zimmer
Krankheitsbild:
Depression und Angststörungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann war für 11 Wochen wegen Depressionen und Angststörungen Ende 2015 in der Oberlandklinik.Erwähnenswert ist das dichte Therapieangebot,das manchmal auch als etwas überladen erscheint..ja,mein Mann wirkte manchmal regelrecht gehetzt..viel hängt auch vom Einzeltherapeuten ab,.da hatten wir grosses Glück.!!! Lage der Klinik und das Essen einfach Klasse!
Zimmer leider sehr hellhörig und die Ruhe wird manchmal durch Übungen der nahen Bundeswehr gestört.
Neben der Einzeltherapie 4xwöchentlich,4x Gruppentherapie wöchentlich. Das war für meinen Mann der Schlüssel zum guten Erfolg der Therapie..Der sehr angagierte Einzeltherapeut hat uns in einem Dreiergespräch wirklich sehr bei unseren Eheproblemen geholfen!!!
Daneben gibt es Sport und Gestaltungsgruppen mit tollen Mitarbeitern,ebenso Entspannungstherapien.
Ärzte agieren eher unauffällig (1xVisite pro Woche).
Das Pflegepersonal ---naja,wie immer in solchen Kliniken---da gibt es Licht und Schatten,und nicht immer ist die nötige Empathie zu den Patienten zu spüren.
Von der etwas dubiosen Stellung der Physiotherapie (Zugehörigke
it zum Haus) war hier schon zu lesen.
Insgesamt wurde uns sehr geholfen und die Klinik ist wirklich zu empfehlen!

Klinik zum Wohlfühlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles pro
Kontra:
nicht erwähnenswert
Krankheitsbild:
Depression, psychosomatische Störungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war acht Wochen in der Klinik und kann diese uneingeschränkt empfehlen. Das gesamte Personal ist sehr freundlich. Als Erstes ist mir aufgefallen, dass sofort alle einen beim Namen ansprechen, angefangen vom Küchenpersonal bis zu den Pflegern.

Die Lage ist traumhaft gelegen am Glubigsee und umgeben von Wäldern.

Das Therapiekonzept bestehend aus wöchentlich vier Einzelgesprächen und vier Gruppengesprächen sowie Körper- und Gestaltungstherapien war sehr ausgewogen. Die Therapeuten verstehen ihr Handwerk und helfen, die Gründe für die Beschwerden sowie Lösungsansätze zu finden.

Hinsichtlich des Essens kann ich auch nur wiederholen, dass dieses alle meine Erwartungen übertroffen hat. Ich dachte auch zunächst, dass dies nicht entscheidend ist, jedoch finde ich mittlerweile, dass dies einen wesentlichen Teil des Gesamtkonzeptes ausmacht.

Gut fand ich auch, dass man jederzeit für Unternehmungen usw. die Klinik verlassen kann unter Berücksichtigung des Therapieplanes.

WLAN ist mittlerweile an bestimmten Stellen auch möglich.

Gut aufgehoben bei Oberberg!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fast Alles !!!!
Kontra:
Nicht erwähnenswert
Krankheitsbild:
Angst, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war für 12 Wochen in der Klinik am Glubigsee. Gefühlt waren es nur 4-6 Wochen.Das ist ein sehr positives Zeichen und resultiert aus folgenden Punkten:
Die einzelnen Settings sind sehr engmaschig. Es lässt kaum Zeit zum Grübeln.
Die Therapeuten arbeiten wahrlich meisterhaft. Sie haben ein sehr gutes Einfühlungsvermögen und bleiben immer bei Ihrer konstanten Linie. Sie sind freundlich, ehrlich und wollen wirklich etwas erreichen.
Die Pfleger/Innen sind immer sehr zugewandt, offen und freundlich. Das Gleiche gilt auch für die Stationsärzte. Sie sind 24 Std. für einen da. Dadurch habe ich mich sehr beruhigt und gut aufgehoben gefühlt.
Das Essen ist lecker, reichlich und sehr abwechslungsreich. Sowas habe ich in einem Krankenhaus noch nie erlebt!
Das Sevicepersonal ist immer freundlich und aufmerksam. Auch die Putzfrauen sind überdurchschnittlich freundlich.
Die Lage ist einzigartig. Es ist sehr waldig und ruhig. Ich hatte viele Möglichkeiten zum Radeln, Wandern und Baden. Der See bietet, in unmittelbarer Kliniknähe, eine traumhafte Badestelle in sehr klarem Wasser. Die Zimmer sind schön und haben fast alle Seeblick. Es gibt nie 100 %. In diesem Fall sage ich : Mehr geht nicht !!!

hochkompetent

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Mut zur Lücke)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nahbare Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
eigentlich Alles
Kontra:
Wi fi soll zugänglicher werden
Krankheitsbild:
Burn Out Angst und Panik Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war diesen Sommer mit der Symptomatik einer Erschöpfungsdepression für 9 Wochen in der Oberbergklinik. Da ich bereits Therapieerfahrung habe, war mir eine entsprechend kompetente Versorgung außerordentlich wichtig. Die konnte ich hier uneingeschränkt erfahren. Das seit 30 Jahren nahezu unveränderte Konzept, mit seinem engmaschigen Therapiesetting, dass wiederum ebenfalls auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden kann, hat sich anscheinend nicht ohne Grund bewährt. Das Prinzip der Achtsamkeit, was aktuell in aller Munde scheint, ist hier schon lange die tragende Säule. Ähnliche Hilfestellungen auf ganzkörperlicher Ebene kenne ich im deutschen Raum nur noch aus der Methode Schlaffhorst-Andersen.
Mich hat es sehr angesprochen und sehr gut aus den Angst-und Panikattacken geholt, die eigentlich kaum noch spürbar sind. Hier wird wirklich auch in der Tiefe geguckt. Ich bin voll und ganz überzeugt, dass das Zeit braucht, aber dafür wesentlich nachhaltiger ist. Ich hoffe die Krankenkassen halten auch bis in die weite Zukunft an diesen hochkompetenten Kliniken fest! Ich habe sehr gutes Werkzeug an die Hand bekommen, mein Leben gestalten muss und darf ich Gott sei Dank selber! Die therapeutische Nachsorge ist jedoch auch hier angeraten, der Alltag hat eben seine Tücken. In der therapeutischen Versorgung absolut empfehlenswert!
Landschaft ...tolle Natur
Klinikgelände ruhig und charmant
Bewegungsmöglichkeiten vielfältig
nette Menschen.

insgesamt sehr gute Empfehlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hilfsbereit, meist schnell in der Beratung/ Rückmeldung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Räume hellhörig; kein WLAN)
Pro:
sehr freundliche, rücksichtsvolle Mitarbeiter
Kontra:
wenig negative Aspekte (geht auch mal monatelang ohne WLAN ;-) )
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

positiv:
- schön am Glubigsee gelegen
- insgesamt ausnehmend freundliches Personal (Ärzte; Schwestern/ Pfleger; Service- und Reinigungskräfte)
- umfassendes psychotherapeutisches Angebot
(Gestaltung/ Achtsamkeit/ tiefenpsycholog./ Körper/ Gruppen)
- am Wochenende samstags regelmäßig kostenfreie Kursangebote, z.B. Yoga
- Einbindung von Physiotherapien/ Sport
- hohe Anzahl von Einzeltherapien/ Woche
- ausgezeichnete Küche mittags
- Sauna + kleine Sporthalle für Tischtennis, Federball, Gymnastik
- Fitness-/ Geräteraum
- Zimmer mit Duschkabine (Badewanne extra in Haus 1; Nutzung nach Anmeldung)

negativ:
- hausinterner kostenloser Fahrradverleih seit Ostern 2015 abgeschafft; nur noch kostenpflichtig in Nachbarschaft möglich
- Räume sehr hellhörig
- Haus 3 ohne Gemeinschaftsraum
- kein WLAN
- relativ hohe Fluktuation im Bereich der Ärzte/ Therapeuten

AUSSCHLIEßLICH nur privat Versicherte

Hervorragende Behandlung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014/15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
engmaschige Psychotherapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Engmaschige psychotherapeutische Behandlung: 4 x Einzeltherapie (50 Min.) pro Woche, 4 x Gruppentherapie (100 Min.) pro Woche u. viele weitere Behandlungsangebote.

Sehr freundliches Personal, freundliche, zugewandte und kompetente Therapeuten.

Angenehmes Ambiente, wunderschöne Lage inmitten der Natur, unmittelbar am See.

Hervorragende Küche.

Stasi????

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
schlechte Kommunikation, Abwertung des Persönlichen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann jeden nur warnen, diese Klinik aufzusuchen. Es fängt damit an, dass sie ihr finanzielles Konzept überhaupt nicht im Griff hat und entlassene Patienten nur dann eine Rechnung bekommen, wenn sie die auch anfordern. Da frage ich mich doch: wovon leben die eigentlich? Hinzu kommt, dass man als wohlmeinender Patient denkt alle Zahlungen geleistet zu haben und dann kommt...so ganz nebenbei noch eine Rechnung von irgendeiner Physiotherapie...die eigentlich immer zum Programm der Klinik gehörte?!?!?!
Das Problem daran ist nicht das zahlen an sich, sondern die erheblich mangelnde Kommunikation.
Das Schlimme an dieser Klinik ist auch, dass sich die Therapeuten mehr auf die Aussagen von Mitpatienten verlassen als auf die der Patienten an sich. So kann es schon mal vorkommen, dass völlig an den Haaren herbeigezogene Berichte den Briefkasten der Klinik verlassen. Da wird der Patient vorher gar nicht mehr gefragt, ob das denn überhaupt den Tatsachen entspricht, was da drin steht. Nein, es geht einfach raus und man erreicht dann auch die Verantwortlichen nicht mehr - leider.
Ich denke da einfach an DDR....der Stasi und ihren Machenschaften konnte man auch nicht beikommen....aber ich glaube leider ein Deja Vue gehabt zu haben....was sehr traurig ist, wenn man sich als Patient einer Klinik anvertraut.

Danke Danke Danke

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich fühlte mich wohl - obwohl ich in einer Klinik war)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles wurde im Vorfeld abgesprochen und bestätigt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich hatte Vertrauen und wollte auch von selbst)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Problemlos und unkomplizert)
Pro:
Das Gesamtkonzept ist einzigartik
Kontra:
Ein Glück nichts
Krankheitsbild:
Angst / Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Obwohl ich schon sehr lange Probleme hatte , welche ich nicht war haben wollte - dann aber doch die Kurve bekommen habe - wurde mir von Fachleuten die Oberbergkliniken empfohlen .
Innerhalb kürzester Zeit hat die Klinik mit meiner DKV alles abgeklärt und ich durfte anreisen.
Nach einer Eingewöhnungswoche , ging dann auch alles sehr professionell und auf meine Problematik abgestimmt weiter. Jegliche Therapien und Verordnungen waren nicht immer leicht , führten aber dennoch zum Erfolg .
Mann muss wirklich dem gesamten Team vielen Dank sagen , das geht wirklich vom Arzt über Therapeuten , Schwestern und der Küchenmannschaft und natürlich auch dem freundlichen Reinigungspersonal.

Das beste was mir passiert ist

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
die fast familiäre Geborgenheit, die kompetenz des gesamten Personals
Kontra:
eigentlich nichts!
Krankheitsbild:
akute Belastungsreaktion, leichte Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meinem Arzt im November 2013 in die Oberbergklinik nach Wendisch-Rietz eingewiesen. Ich war sehr skeptisch, da ich generell eine gewisse Abneigung gegenüber "Krankenhäusern" habe. Mein erster Eindruck war überraschend schön. Die Einrichtung hatte fast nichts von einem Krankenhaus, es sah eher aus wie eine Ferienanlage.
Aus meinen erwarteten 4 Wochen wurden dann 12 und ich kann aus heutiger Sicht nur sagen, es war die beste Zeit in meinem Leben. Durch die intensive Betreuung (tägliche Einzeltherapie, tägliche Gruppentherapie und und und) lernte ich endlich mein eigenes Leben kennen. Bei der Aufarbeitung meiner Vergangenheit bis zu meiner eigenen Kindheit konnte ich viele verdrängte Situationen wieder erkennen, die mich traumatisiert hatten. Mit der fachkräftigen Unterstützung konnte ich fast alle aufarbeiten und die entsprechenen Lehren daraus ziehen. Dadurch kann ich heute mein Leben selbstbestimmt führen und bei heranziehenden Problemen, diese frühzeitig erkennen und darauf rechtzeitig reagieren. Somit bin ich mir sicher, dass ich für meine Kinder ein besserer Vater sein kann, als ich es selbst erfahren habe.
Seit dieser Zeit und mit den Entscheidungen, die sich daraus ergeben haben, kann ich wieder erwartungsfroh in die Zukunft blicken.
Am 8.2.2014 wurde ich aus der Klinik entlassen, da ich das innerliche Gefühl hatte mit der "stationären" Therapie fertig zu sein und nun wieder raus zu müssen. Ich war bereit für das "neue" Leben da draußen und es war auch genau so. Voller Freude bin ich an dem Samstag Abend abgefahren, meinem neuen Leben entgegen.

Kann teuer werden...

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Gutes Essen, angenehme Lage, nettes Personal
Kontra:
Unkenntnis bei Kostenerstattung
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vorsicht, kann teuer werden: Die Klinik wollte das Therapiekonzept des einweisenden Arztes eigenmächtig ändern. Dr. R. und Frau Dr. S-H versicherten, die Privat-Krankenkasse werde alles bezahlen. Vorsichtshalber rief ich die Krankenkasse an: Die geänderte Therapie wird generell GAR NICHT bezahlt! Meine Abreise erfolgte umgehend.

Es gibt Hilfe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich fand Kraft durch Zuspruch und verwöhnender Atmosphäre)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wenn der Patient es möchte, können Angehörige mit einbezogen werden)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Aufklärung entsprechender medikamente)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wenn etwas unklar ist, hat jeder ein offenes Ohr, voller Zeitplan ist notwendig)
Pro:
die Fähigkeit der Therapeuten und Ärzte, ein "Licht" zu finden
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depressionen, Burn-out
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 2013 18 Wochen in dieser Klinik. Vorher begab ich mich in zwei andere. Daher glaube ich, die Arbeit mit den Patienten gut beurteilen zu können. Ich bewerte die Arbeit in dieser Klinik als hervorragend.Ich begab mich 2 Tage nach einem missglückten Selbstmordversuch in die Oberbergklinik in Wendisch-Rietz. Heute nach einem Jahr kann ich sagen, dass mir hier mein Lebensmut zurückgegeben wurde. Insgesamt plage ich mich seit 7 Jahren mit schweren Depressionen. Nach 5 Wochen Klinikaufenthalt keimte in mir wieder Lebenswille. Nur hier konnte ich erleben, wie aus absoluter Selbstwertlosigkeit so etwas wie Würde und Stolz werden kann. Die Behandlungen in den Einzeltherapien, die Gruppentherapien, Sport aber auch Physiotherapie waren und sind bis heute das, woraus ich jetzt noch meine Kraft schöpfe, nicht aufzugeben. Dank auch allen Mitpatienten. Alles war perfekt aufeinander abgestimmt. Insgeheim wollte ich nicht aufgeben. Aber meine tiefe Verzweiflung lies mir damals keinen Ausweg. Die schönste Erfahrung, die ich dann hier bewusst machte, war das aufkeimende Gefühl, nicht wertlos zu sein. Ich glaube, dass das nur keimen konnte, weil ich allen Mitarbeitern der Klinik mein ganzes übriggebliebene Vertrauen schenkte, ihnen quasi mich als Trümmerhaufen in ihre Hände legte. Es gab für mich eben nur noch diesen Weg oder Selbstmord. Mir wurde aber auch bewusst, dass man selber viel Geduld mit sich haben muss. Man geht nicht geheilt aus einer Klinik, aber ich habe Rüstzeug bekommen, mir die vielen seelischen Wunden anzuschauen. Mit viel Einfühlungsvermögen führten mich die Ärzte und Therapeuten auf diesen so anderen Weg. Auch heute gibt es immer noch Tage mit viel Schmerz und Kraftlosigkeit. Alle gewonnenen Einsichten helfen mir heute, ambulant weiterzumachen. Und ganz ehrlich, ich sehne mich in schweren Stunden so sehr nach der Klinik und deren Mitarbeitern. Ich bin allen so dankbar und ich komme wieder, wenn das böse Überich wieder zuschlägt. Es gibt nichts Besseres.

Kein Wellnessurlaub

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Erfolgsaussichten und keine "Entmündigung"
Kontra:
durch die Therapiedichte kann man vieles erst später verarbeiten
Krankheitsbild:
Sucht/Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein riesiger Berg scheinbar unüberwindbarer Probleme und am Ende meiner psychischen/physischen Kräfte - so sah es zu Beginn meine Therapie aus und so manches Mal auch mittendrin.
Die Wochen in der Klinik haben mich gestresst, ich war verzweifelt, traurig, wütend und erschöpft. Es war sooo anstrengend, teils peinlich, harte Arbeit und viel Überwindung. Aber da waren auch die vielen erhellenden Momente, in denen man zu sich gefunden hatte, aufmunternde Worte und Gesten, gute Gespräche auch mit anderen Patienten, entspannte Spaziergänge am See, Umarmungen, die gut taten, oder ausgelassene Stimmung nach einer einfach nur lustigen Situation.
Und jetzt, einige Monate nach meiner Entlassung, bin ich sehr froh und natürlich stolz, dass ich meinen Weg gefunden habe, einen guten Weg, wie ich finde. Ich habe endlich wieder Kraft und Tatendrang, mich meinen Problemen zu stellen und sinnvolle Lösungen zu erarbeiten und durchzusetzen.
Das verdanke ich ausnahmslos ALLEN Mitarbeitern dieser Klinik, die den Patienten hilfsbereit und umsichtig entgegen gekommen sind. Paradiesische Umstände für einen Heilungsgewillten!

Jederzeit wieder!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern überhaupt das Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
schwere Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Also ich kann nur sagen, für mich war es die Rettung.
Das intensive Behandlungskonzept dieser Klinik ist einfach super. Hier stimmt so ziemlich alles und bis auf ein paar Kleinigkeiten, wie die Abstimmung und Planung der Therapiezeiten auf die Essenszeiten kann ich hier nichts negatives schreiben. Das Personal ist durchweg freundlich und hilfsbereit, die Ärzte und Therapeuten sind sehr kompetent und wissen genau was sie machen. Ich kann mich nur bei der gesamten Belegschaft der Klinik bedanken und sagen, dass die 10 Wochen, die ich dort verbracht habe, mich wieder auf den Boden der Realität und ins Leben zurück gebracht haben.

Nie wieder!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Konzeptlos - Menschenverachtend)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keinerlei hilfreiche Beratungsangebote)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Erforderliche Dauermedikation wegen chronischer Erkrankung wurde nicht gewährt.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schlicht inkompetent)
Pro:
Essen
Kontra:
Überhäufung mit strukturlosen Therapieversuchen- Retraumatisierung
Krankheitsbild:
Depression, Angst
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Behandlung nicht wegen Grunderkrankung.
Sog. Traumabehandlungen führen zur Verschlechterung des Zustandes.
Gruppentherapien ohne Sinn und Verstand.
Pro Tag bis zu 2 Gruppen- und drei Einzelsitzungen. Dazu Bodyscan. Das führt zu Reizüberflutung und ständiger Hetze.
Therapeuten sind in Teilen nicht über das Krankheitsbild informiert. Teilweise dürfen völlig unerfahrene Therapeuten ohne Anleitung Gruppen leiten.
Ich habe keinen Patienten gesehen, der gesund entlassen wurde. Zahlreiche Patienten waren wiederholt über Monate in der Klinik, ohne dass die Grunderkrankung erkannt bzw. behandelt wurde.

3 Kommentare

Bärchen2010 am 21.07.2013

hallo kso2006, ich bin sehr überrascht, was du hier schreibst, aber ich respektiere die Meinung anderer. ich kann nur von mir sprechen und ich habe in der Klinik eine völlig andere, positive Erfahrung gemacht. ich war knapp 10 Wochen in der Klinik und ja, es ist teilweise sehr stressig, aber die Kompetenz der Ärzte und Therapeuten ist aus meiner Sicht sehr hoch anzusehen. Ich habe meine Medikamente, die ich dauerhaft nehmen muss, bekommen. Gruß Bärchen 2010

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr gute Akutklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depression
Erfahrungsbericht:

Hallochen, ich war 12 Wochen in der Klinik. Ich kann diese Klinik jederzeit empfehlen. Die extreme Therapieflut hat mir sehr geholfen. Das komplette Personal angefangen von den Pflegern, Therapeuten...... War sehr kompetent und immer für einen da, wenn man Hilfe brauchte. Sicher war es gerade am Anfang nicht einfach, doch man kann es schaffen, wenn Du gut mitarbeitest. Die Küche ist der Hammer - besser geht es nicht einmal zu Hause. Derzeit sind dort Bauarbeiten, um die Anlage noch zu verschönen - Vergrößerung der Küche, Sauna......

Wieder "draussen!"

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
So ziemlich alles...Küche, Therapeuten, Therapieinhalt
Kontra:
mitunter Hang zur "Suchtindikation"
Krankheitsbild:
"Burn Out"...Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

So, nun bin ich also wieder "draussen"... Puh...laut und anstrengend ist das hier! ;-)
Ich war von 09/12 - 11/12 insgesamt 10 Wochen im "geschützten Raum". Die genannte Klinik wurde mir als Akutklinik vom Arzt und der KK quasi zugewiesen. Und ich bin im Nachhinein dankbar für diese Wahl. Angekommen mit einem "Erschöpfungssyndrom", diagnostiziert als mittelschwere Depression und gegangen...nun ja, fast "leicht und beschwingt". Doch der Anfang war sicher nicht leicht...
So individuell der Patient auch sei - ich denke, der Erfolg der Therapie hängt vor allem am eigenen Mitwirken. Gut, wer die Bereitschaft bzw. das Können hierzu hat. Es hilft.
Für das Konzept Oberberg spricht m.E. die Therapiedichte. Ich durfte wöchentlich an 6 Einzel (incl. Gestaltung) und bis zu 9 Gruppensitzungen sowie den körperorientierten Therapien teilnehmen. Das ist kein Urlaub und für mich war das, vor allem in den Wochen, in denen ich "den Kontakt zu mir" fand, harte Arbeit... Aber es hat sich gelohnt.
Ich konnte meine Grundkonflikte erarbeiten, viele Steine aus dem Weg räumen und Techniken (ich kam als Therapienovize) zur Entspannung erlernen. Der Aufenthalt half mir, mich deutlich besser zu verstehen, (innere) Konflikte wahrzunehmen und einzuordnen. Fast alle somatischen Beschwerden konnte ich am Glubigsee belassen.
Erwähnenswert muss und soll auch die "5*-Küche" sein!
Einzig die auffallend oftmalige Konfrontation mit dem Thema "Sucht" - selbst bei mir als "Abstinentler"- empfand ich zeitweise als befremdlich.

Die richtige Adresse

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Konzept, Lage
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
schwere Depression (Burnout)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen sind in jeder Hinsicht positiv und lassen mir die Klinik für Menschen mit der gleichen Diagnose als unbedingt empfehlenswert erscheinen. Ich würde auf jeden Fall wieder in diese Klinik gehen. Ich habe sie wie eine Oase erlebt. Sie liegt wunderbar ruhig im Wald am schönen Glubigsee. Ich musste mich um nichts kümmern, außer um mich selbst. Das tat mir sehr gut nachdem ich meine Familie und Arbeit nur noch als Belastung und Bedrohung meiner Gesundheit empfunden hatte.

Die Mitarbeiter habe ich als sehr zugewandt und einfühlsam erlebt. Bei Bedarf fand ich stets einen Ansprechpartner, der sich sofort meiner Angelegenheiten annahm. Antworten wie "ich bin nicht zuständig" oder dergleichen, habe ich dort nicht gehört.

Das Gesamtkonzept der Klinik - Lage, ausgezeichnete Verpflegung, Einzeltherapie, Gruppentherapie, Körpertherapie, Physiotherapie und Gestalttherapie - habe ich als optimal empfunden. In der Woche hatte ich mindestens vier Einzeltherapietermine. Ich habe im Verlauf meines acht Wochen dauernden Aufenthalts wieder zu mir selbst gefunden und gelernt, meine Gefühle wahrnehmen und benennen zu können. Davon profitiere ich sehr.

Schlüssel zu einem besseren Leben

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich litt unter einer Erschöpfungsdepression und bin in den Oberbergkliniken wieder auf den Boden der Realität gebracht worden.
Durch den ganzheitlichen Ansatz der Heilung von Körper- und Geist konnte ich mich ganz auf mich konzentrieren und auf das, was wirklich wichtig ist im Leben.
Es kann so einfach sein, aber ich habe so tief in der Leistungsspirale gesteckt, dass ich auf die einfachsten Dinge der Entspannung nicht mehr von allein gekommen bin.
Die Spezialisten der Oberbergklinik und auch alle weiteren Beschäftigten haben mir einfallsreich, einfühlsam und behutsam Wege aus der Depression nicht nur aufgezeigt, sie sind diese Wege auch ein Stück weit mit mir gegangen.
Das tut streckenweise weh und ich kann mir gut vorstellen, dass einige meiner Vorschreiber hier in diesem Stadium stecken geblieben sind und sich nicht weiter entwickelt haben. Lässt man sich jedoch auf die Therapie ein, kann Oberberg der Schlüssel zu einem anderen, schöneren Leben sein.
Ich bin sehr dankbar für alles, was ich dort erlebt habe.

Wenn nichts geht,geht Oberberg!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
es war meine Rettung!!
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wenn für einen die Sonne nicht mehr scheint, es nur noch die Farben schwarz und weiß gibt,man sich vollkommen leer, kraft- und sinnlos fühlt, dann ist die Oberbergklinik der genau richtige Ansprechpartner.
Eine sehr ruhig und entspannende Umgebung sowie eine professionelle Therapiestruktur bilden die günstigsten Heilungschancen. Burout, Depressionen und Suchterkrankungen stehen dort an der Tagesordnung, aber ich fühlte mich mit einer posttraumatischen Belastungsstörung und daraus resultierender Depression bestens aufgehoben.
Die Klinik bietet ein großes Angebot an Heilung, aber es liegt auch viel an der Bereitschaft zum Mitheilen.
Sich mit sich selbst beschäftigen und sich selbst fühlen zu lernen sind für mich dort die Grundlagen meiner Befindlichkeit geworden. Nur wenn ich fühlen kann, kann ich feststellen, was ich benötige, um mich wohl zu fühlen.
Dies gab mir viel Raum für Fragen, Aworten, Wünsche, Veränderungen usw.
Die Oberbergklinik in Wendisch Rietz hat es für mich perfekt geschafft durch professionelle Therapeuten, freundliches Personal, Lage und Ausstattung der Klinik einen Grunstein zur Heilung in dem Bereich der Psychosomatik zu legen.

In diesem Zusammenhang kann ich nur jedem empfehlen, der die Möglichkeit besitzt in dieser Privatklinik hilfe zu erfahren, den Schritt zu wählen.

In meinem Fall hat es in einigen Bereichen einen neuen Lebensbeginn ausgelöst und dafür bin ich meinen Einzeltherapeuten, dem gesamten Servicepersonal, den Ärzten sowie den Gruppentherapeuten sehr dankbar.

P.s.Wenn wir wieder öfter wie Kinder im "Hier und Jetzt" sind, dann kann ich mich auch freuen, wenn es regnet!

Aufenthalt 10.02.12-12.04.12

Gruß Olli

1 Kommentar

Tief2012 am 02.05.2012

Hallo olli1970,

ich war 2008 auch in dieser Klinik. Vermutlich hattest Du Glück und bekamst eine/n Therapeutin/en zugeteilt, mit der/m Du gut zusammen arbeiten konntest. Bei mir war das nicht der Fall. Die mir zugeteilte Therapeutin konnte sich nicht in mich einfühlen, die Chemie zwischen uns stimmte überhaupt nicht. Wechseln durfte ich aber trotzdem nicht. Ich leide auch an einer posttraumatischen Belastungsstörung. Die Behandlungsmaßnahmen dieser Therapeutin bewirkten eine Retraumatisierung bei mir. Es war furchtbar.

Ich finde es deshalb nicht gerechtfertigt, diese Klinik pauschal zu empfehlen. Der Zufallsfaktor spielt hier eine zu große Rolle und darf nicht unterschätzt werden. Ob so ein Aufenthalt in dieser Klinik positiv verläuft, hängt zu sehr davon ab, welchen Therapeuten man zufälligerweise zugeordnet bekommt. Funktioniert die Zusammenarbeit nicht, hat man Pech gehabt.
Im ambulanten Bereich darf man fünf probatorische Sitzungen absolvieren, um zu prüfen, ob eine Zusammenarbeit möglich ist. In dieser Klinik hat man keine Wahl. Das sollte die Klinikleitung unbedingt mal hinterfragen.

Eine einmalige Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011/2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (iMMER EIN OFFENES oHR UND KONKRETE hILFE JEDERZEIT)
Pro:
Alles, insbesondere die Küche und die Menschen
Kontra:
Absolut nichts!
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr widerwillig in die Klinik gegangen und war restlos begeistert. Ich hätte nie gedacht, in welchem maße mir geholfen werden konnte. Es waren die schönsten Woche3n seit ewigen Zeiten in meine3m Leben. Die Ärzte, Therapeuten, das gesamte Personal waren einmalig mund ich fühlte mich bestens aufgehoben. Außerdem habe ich die tollsten Menschen auf der Welt kennengelernt. Ich würde jederzeit wieder in diese Klinik gehen und konnte sehr viel mit nach Hause nehmen. Mir geht es zwei Monate nach dem Klinikaufenthalt noch sehr gut, da ich so viel Rucksackgepäck mitbekommen habe! Eine wirklich ganz, ganz tolle Klinik!!!

1 Kommentar

meyer@medizinfo.com am 29.03.2012

Hinweis der Redaktion:

Die Nutzer fruehaufsteherin und gruenemuetze stehen in einem Zusammenhang zu einander.

Rasmus Meyer – www.klinikbewertungen.de

Eine sehr positive und nachhaltige Therapie!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011/2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts, alle Anregungen wurde umgehend umgesetzt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Professionell! Ich würde immer wieder in diese Klinik zurückkehren, weil ich mich dort bestens aufgehoben fühlte und wirklich das Gefühl hatte, dass man mir helfen wollte! Und man hat mir geholfen. Exzellente Ärzte, Wohlfühlambiente, jederzeit ein Ohr oder eine Schulter, schöne Umgebung. Ich habe sehr viel über mich gelernt und konnte im Nachgang zu hause viel umsetzen und somit mein Leben auf neue Füße stellen! Danke!

1 Kommentar

meyer@medizinfo.com am 29.03.2012

Hinweis der Redaktion:

Die Nutzer fruehaufsteherin und gruenemuetze stehen in einem Zusammenhang zu einander.

Rasmus Meyer – www.klinikbewertungen.de

Sehr zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
die Küche erinnert eher an Urlaub als an Klinik
Kontra:
bessere Matratzen wären hilfreich
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Oberbergklinik ist das beste was mir in meiner Situation ( schwere Depression ) passieren konnte.
Ich kann mich allem Lob nur anschließen. Von der Empfangsdame den Schwestern, Reinigungspersonal,Servicekräfte in der Küche, Therapeuten Büropersonal alle waren stehts hilfsbereit und zuvorkommend.
Bin nach 7 Wochen mit viel besserem Selbstwertgefühl, was Dank dort erlernter Achtsamkeit weiter Anhält, wieder gegangen.
Hätte mir etwas mehr Sport gewünscht .

Es war super

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011-12   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
eigentlich alles
Kontra:
unwichtige Kleinigkeiten, die man jederzeit im wöchentlichen Beratungsgespräch ansprechen und klären kann
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe noch keine Klinik erlebt, in der ich "so gern" und "so lange" geblieben bin. Mir wurde die Klinik von verschiedenen Seiten, vor allem von meinen ambulanten Behandlern, empfohlen und ich bin froh, daß ich diesen Weg gegangen bin. Eingezogen bin ich mit gesenktem Kopf, in einer schweren Depressionsepisode, verlassen habe ich sie nach gut 12 Wochen Behandlung im Stadium "leichte Depression", fast beschwingt und zuversichtlich. Mehr kann man nicht erwarten. Der Aufenthalt war sehr, sehr angenehm. Das Personal war, angefangen mit der guten Seele am Empfang, über das Pflegeteam, bis hin zu den Heinzelmännchen vom Reinigungstrupp, über Hausmeister bis zu Küche und Service - alles super. Immer freundlich und zuvorkommend, hilfsbereit und einfühlsam.
Genauso empfand ich die ärztliche und vor allem psychotherapeutische Intensivbehandlung. Zeitweise etwas anstrengend, da ein vollgepackter Stundenplan von früh bis spät, aber höchstkompetent und effektiv !
Super Einzelgespräche und Gruppentherapien (vor denen ich anfangs sehr befangen war, die mir aber unwahrscheinlich viel geholfen haben), sehr interessante Gestaltungs- und physiotherapeutische Therapiestunden und ACHTSAMKEIT !!!
Ich fühlte mich immer als Patient aufmerksam wahrgenommen, ich hatte immer das Gefühl, daß mir jeder helfen wollte und es auch vermochte.

Und nicht zuletzt möchte ich das angenehme Patientenklima hervorheben. Ich habe mich schnell integrieren können und viel Mitgefühl und Hilfe empfangen und auch geben können.

Das hat mir sehr gefallen und zu meinem besseren Befinden mit beigetragen.

An dieser Stelle herzlichen Dank noch einmal an alle im Oberbergteam!

eine unglaublich gute klinik!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011/12   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
viele unterschiedliche Therapien, ausgezeichnete zusammenarbeit der therapeuten untereinander, angenehme Atmosphäre, als Patient wird man ganzheitlich und individuell behandelt, die Lage hilft bei Abschalten und Entspannen, die Ärzte sprechen mit dem Patienten "auf Augenhöhe", die Zimmer sind konfor
Kontra:
Es fällt mir nichts ein. im übrigen findet jede Woche eine Versammlung statt, wo Kritik oder Wünsche zur Sprache kommen können. diese werden sehr ernst genommen und wenn möglich umgesetzt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein warmes Nest, man wird herzlich aufgefangen und individuell und sehr professionell behandelt. Alles stimmt, die Qualität der Therapien, das Ambiente, das Essen, die Angebote. Ich bin sehr dankbar für die 10 Wochen, die ich hier verbracht habe und die mir wirklich wieder auf die Beine geholfen haben, sowohl physisch als auch psychisch. Ich kann diese Klinik nur wärmstens empfehlen.

Therapieerfolg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Lage, Personal, Therapeuten, Küche
Kontra:
nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von November 2011 bis Januar 2012 wegen einer Angststörung als Folge eines Burnout in der Oberberg-Klinik. Ich war sehr zufrieden. Das therapeutische Personal ist kompetent und einfühlsam, insgesamt ist der Personal professionell und sehr nett, man fühlt sich gut aufgehoben. Mit der Therapie war ich sehr zufrieden und mir geht es deutlich besser.

Alles wird gut

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011/12   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
professionelle psychosomatische Therapie
Kontra:
nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von November 2011 bis Januar 2012 wurde ich in dieser Klinik wegen einer Angststörung mit Panikattacken infolge eines Burnout- Syndroms behandelt. Insgesamt bin ich sehr dankbar für 10 Wochen sehr intensive, individuelle, multimodale und professionelle Therapie. Das Gesamtkonzept des Hauses, in das auch das Servicepersonal, die Küche bis hin zum Hausmeister einbezogen ist, hat mein Befinden als Patientin deutlich gebessert. Ein schönes Einzelzimmer mit Blick auf den Glubigsee und die ruhige Umgebung taten ein Übriges zu meiner Genesung.

Eine großartige Behandlung und Erfahrung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
eine Behandlung ganz nah an den Bedürfnissen der Patienten
Kontra:
Nichts, was erwähnenswert ist
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober 2011 wegen "burnout", letztlich dann wegen Depressionen 4 Wochen in der Klinik. Zunächst: Mir hat mein Aufenthalt dort und die dortige Behandlung sehr geholfen; die Erkenntnisse, die ich dort gewonnen habe, haben mich ausgeglichener, entspannter und fröhlicher gemacht und lassen mich gelassen und erwartungsvoll in meine Zukunft blicken. Eine Veränderung, die ich so vorher nie erwartet hätte ...

Im Einzelnen: Erfahren habe ich eine intensive psychisch-therapeuische Behandlung mit an jedem Wochentag einer Einzel- und Gruppentherapiesitzung, mit Gestaltungstherapie, mit Teilnahme an Selbsthilfegruppen und Entspannungsübungen. Weiter auch einer körperbezogenen krankengymnastischen Behandlung. Dabei habe ich alle Therapeuten, mit denen ich zu tun gehabt habe, sehr geschätzt.

Daneben habe ich ein schönes Zimmer gehabt - mit einem wunderschönen Blick auf den Glubigsee -, habe nur freundliches Klinikpersonal kennen gelernt, war es ein rücksichtsvolles und freundliches Miteinander unter den Patienten und bin nicht zuletzt sehr gut versorgt worden: Das Essen war frisch, vielfältig, von guter Qualität, abwechslungsreich, appetitlich und gekonnt zubereitet.

Ich plane, im Sommer noch einmal 2 Wochen "in die Klinik" zu gehen, um "Erlerntes" zu verfestigen.

Insgesamt: Ich würde diese Klinik jederzeit wieder wählen.

Irrungen & Wirrungen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Rekrutierung von Stammpatienten ?)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kliniklage, Verpflegung
Kontra:
individueller Therapieplan bedeutet alle Patienten werden auf die Diagnose Depression eingeschworen und erhalten die gleiche Therapie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

2011 bin ich von meinem Arzt wegen Burnout und Somatisierungsstörung in die Oberbergklinik eingewiesen worden.
Mein erster Schock war, zu realisieren, wie hoch der Anteil an regelmäßig wiederkommenden Stammpatienten war.
Die Psychotherapeuten rekrutieren sich überwiegend aus Praktikanten, die für kleines Geld in Oberberg ihre 6 Jahre Praktikum nach dem Psychologiestudium absolvieren, ohne dass der Patient es weiß.
Im medizinischen Bereich erfolgte ein Durchlauf bei den Ärzten, da mehrfach der Arzt am nächsten Tag nicht mehr da war.
Eine Reihe von Standarduntersuchungen wurde gemacht, die verheerenden Resultate erfuhr ich ich erst Wochen nach Ende der Therapie über die Blutwerte (Leber / Herz...)
Medikamentös werden Psychopharmaka als Schlafmittel verabreicht, ohne Aufklärung des Patienten über Nebenwirkungen.
Mir wurden 2 Medikamente verabreicht, die sich laut Beipackzettel ausschließen, was zu einem seelischen Absturz und einem allergischen Schock führte.
Leider war ein Arztgespräch erst ZWEI TAGE später möglich.

Danach wollte ich nur noch weg, in jeder Therapiesitzung der letzten Woche wurde mir suggeriert, dass ich es doch nicht allein schaffen würde, ich sollte doch meinen Aufenthalt verlängern.
Ich habe während meines Klinikaufenthaltes keinen Patienten erlebt, der mit neuer Kraft am Ende der Therapie sein Leben aufnehmen wollte, viele hatten Angst vorm Leben draußen.

Individuelle Therapiepläne werden beworben, im Endeffekt wird jede Diagnose auf Depression reduziert und alle haben mindestens 5 Einzel & Gruppentherapien pro Woche, einen Stundenplan wie in der Schule, Zeit zum Reflektieren bleibt nicht.
Körpertherapie & Achtsamkeit scheitern an Personalmangel.
Obwohl mein Aufnahmestatus nach 1 Tag aufgehoben war, mußte ich aus Zimmermangel 17 Tage in einem winzigem dunklen Zimmerchen mit Baggerarbeiten von früh bis spät vor der Tür ausharren, ohne jegliche Rückzugmöglichkeit.

Ich kämpfe heute, Monate danach, noch mit den seelischen und körperlichen Verletzungen in dieser Klinik...

5 Kommentare

roldie05 am 03.01.2012

Das einzig Positive an diesem Kommentar besteht darin, dass jemand bereit ist die bittere Wahrheit über diese Einrichtung ungeschminkt zum Ausdruck zu bringen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Trennungsklinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein nunmehr Exmann war 2x in der Klinik, Burn out/ Depression, Suizidversuch. Beim ersten Male ging es um Aufarbeitung Kindheit etc, Beim zweiten trennte er sich während des 2. Gesprächs zwischen Therapeutin und uns mit sofortiger Wirkung. Er wiurde bestärkt durch die behandelnde Therapeutin, ließ diese dann in der Firma Supervision durchführen, gut bezahlt und ohne Rechnung, begann während der Therapie ein Verhältnis mit einer behandelnden Physiotherapeutin. Kind und Ehe blieben auf der Strecke. Bei männlichen Patienten durchaus häufig, zumindest Trennung noch während des Klinikaufenthaltes. Zu keinem Zeitpunkt während der Therapie wurde ich als Partnerin in die Behandlung einbezogen. Man sollte sich der Tatsache bewusst sein, dass der finanzielle Aspekt in der Klinik sehr im Vordergrund steht, Das ich, was ja bei den Patienten bislang im Hintergrund stand, so sehr gestärkt, forciert wird, dass alles bisherige als Ballast empfunden wird. Als ausgesprochen negativ empfand ich, dass zu keiner Zeit eine Möglichkeit bestand, in die Therapie einbezogen zu werden. Das ist dann schon bitter, insbesondere wenn die Therapeutin den Patientin nachdrücklich darauf hinweist, dass das Verhältnis mit der Physiotherapeutin, welche auch Einblick in die Krankenakte besitzt, auf gar keinen Fall publik werden dürfe. Negativ ist auch, dass der Partner nicht informiert wird, welche Probleme im Alltag möglicherweise zu erwarten sind. Wirklich "realitätstauglich" ist mein Mann nach den ersten 9 1/2 Wochen nämlich nicht gewesen. Ich musste hilflos zusehen, wie die Spirale des Alltag sich drehte, ohne dass es von ihm wahrgenommen wurde. Empfehlen kann ich diese Klinik auf gar keinen Fall.

Abschied von der Klinik

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ein "Tempel" der Ruhe, 10 Wochen der Erholung und inneren einkehr)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (ich war vorher zu benebelt um eine Beratung zu verstehen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut geschulte Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gleich am Eingang saß ein Engel)
Pro:
professionell
Kontra:
Das Wasser im See war kalt :)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Abschiedsbrief an die Klinik
Ich glaube Ihre Mission ist erfüllt und ich merke, dass ich soweit
bin um Abschied zu nehmen.
Ich kam am 18.09.2011 hierher in der Hoffnung meine Alkoholsuch zu bekämpfen.
Durch die sehr professionelle und überdurchschnittlich
menschliche Art aller Mitarbeiter gehe ich als ein vollkommen neuer und besserer Mensch, der den Glauben an sich und
an das Gute im Menschen wiedergefunden hat.
Ich möchte keine einzelnen Namen benennen, da jeder alles Menschenmögliche und in seiner Macht stehende dazu beigetragen
hat meine Wünsche und Hoffnungen in einen festen Glauben zu wandeln.
In tiefer und ewiger Dankbarkeit ziehe ich weiter auf meiner Reise
und werde die hier erhaltene Botschaft in viele Herzen hinaus tragen.

Sehr gute Psychotherapie, Engagiertes Personal, herzlich aber fordernd

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetente Psychotherapie, sehr gute Suchttherapie
Kontra:
dichter Therapieplan
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war dieses Jahr im Frühling zur Behandlung meiner Depression und Alkoholabhängigkeit in der Klinik. Es hat mich einige Überwindung gekostet mir meine eigene Abhängigkeit einzugestehen, aber die z.T. jungen, engagierten Therapeuten haben nicht locker gelassen ohne den moralischen Zeigefinger zu erheben. Gleichzeitig wurde sich sehr kompetent um meine Depression/Burn-Out gekümmert und nach 7 Wochen verließ ich die Klinik trocken, gestärkt, lebendig und optimistisch in die Zukunft. Heute lebe ich schon 8 Monate abstinent, genauso wie jeder nicht süchtige mit allen Höhen und Tiefen des Lebens. Nur kann ich heute viel besser damit umgehen. Mir hat gefallen, dass nicht nur auf meine "Schwächen" und mein "Scheitern" geschaut wurde, sondern auch auf meine Stärken und auf das was mein Leben noch Schönes für mich bereit hält. Mit der Achtsamkeits-Praxis, die dort gelehrt wird, wurde mir ein schönes Geschenk gemacht, das mich heute durch den Alltag begleitet und mich immer wieder Neues entdecken läßt. Die Therapie ist so dicht (5-11 Einzeltherapien, 5 -9 Gruppentherapien plus Physiotherapie, Körpertherapie, WochenendYoga pro Woche), dass z.T. wenig Zeit zum reflektieren und verarbeiten bleibt. Die Zeit zwischen den Therapien ist auch manchmal auch zu kurz. Ansonsten: das Essen ist hervoragend, die Lage direkt am See wundervoll, das Servicepersonal hilfsbereit. Ich freue mich schon aufs nächste Sommerfest, wo man ehemalige Mitpatienten und Therapeuten/Ärzte treffen kann.

Vorsicht! Dieses Haus ist ein Nepp!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr gutes Essen im Speisesaal
Kontra:
Ansonsten ist dieses Haus das viele Geld nicht wert
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diese Einrichtung wurde mir als qualitativ hochwertig und für privat vollversicherte Personen sehr empfohlen. Entsprechend großflächig ist auch die Werbung. Was ich aber in Wendisch-Rietz vorfand, spottet aber jeder Beschreibung. In der ersten Woche des vierwöchigen, von meinem privaten Versicherer bewilligten Aufenthalts geschah buchstäblich nichts, außer einer reinen "Verwahrung" und einer Verköstigung im Restaurant, wo ich nur MitpatientInnen gegenübersaß, die mir gegenüber "tote Augen" machten: Kein Gruß und keine "Guter Appetit" wurde erwidert.
Als sich meine seelische Verfassung immer mehr verschlechterte (ich war ja nicht ohne Grundd in diesem Haus), wurde mir im Eingangsbereich dieser "Klinik" vor dem Personal und anderen PatientInnen zur Kenntnis gegeben, es bestünden personelle Engpässe und ich müsste mich einfach nur gedulden.
Erst nach über eine Woche lief eine "Therapie" an: Bei einer wahrscheinlich erst frisch examinierten Psychologin, die mich ihres Zimmers verwies, weil ich nur zwei Minuten vor dem vereinbarten Termin bei ihr anklopfte, wo aber kein anderer Patient bei ihr war. Immer wieder beklagte sie mir gegenüber Schwierigkeiten mit ihrer Mitfahrgelegenheit, weshalb Termine ausfallen mussten oder verschoben zu werden hatten.
Der "Frühsport" fiel bis auf Weiteres aus.
Über die Werbung an einem Auto auf dem Parkplatz erfuhr ich, dass in dieser Oberbergklinik auch eine Krankengymnastin tätig ist: Diese Fachkraft kann aber nur mit einem Privatrezept eines der dort behandelnden Ärzte aufgesucht werden. Als ich den für mich eigentlich zuständigen Stationsarzt hierauf ansprach, stellte sich heraus, dass er von meinen bisherigen Krankenberichten und dort meinem ebenfalls attestierten schweren Wirbelsäulenleiden "keine Ahnung" hatte.
Der Fitnessraum (oder auch "Loch") im Keller konnte ebenfalls nur mit zusätzlichem Privatrezept aufgesucht werden.
Als ich nach vier Wochen dieser "Klinik" entsetzt den Rücken kehrte, erwartete mich eine Rechnung über EUR 10.000,- und mein Zustand hatte sich deutlich verschlechtert!
Seitdem kann ich vor diesem hoffnungslos überteuerten Haus nur warnen. - Arme Krankenversicherung, die diese Forderung zu begleichen hatte.

Dauerhafter Therapieerfolg bei Suchterkrankung

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ganzheitliche Betreuung, gute therapeutische Unterstützung
Kontra:
wenig Sportmöglichkeiten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt in der Oberbergklinik ist nun schon fast fünf Jahre her. Warum ich hier trotzdem poste?
Ich kam mit Depressionen, Burnout und einer massiven Alkoholabhängikeit Mitte Juli 2006 in diese Klinik. Ich bin übrigens eine weibliche Suchtpatientin.
Seit dem Tag meines Aufenthaltbeginns bis heute bin ich trocken ohne einen einzigen Rückfall.
Mein Aufenthalt dauerte knapp 11 Wochen und ich habe mich absolut gut betreut, sicher und verstanden gefühlt.
Was mich betrifft, ist das umfassende Therapiekonzept voll aufgegangen und ich kann die Klinik für Patienten mit meiner Symptomatik nur uneingeschränkt empfehlen!!!!
Die Depressionen sind, da sie vorher zu lange nicht behandelt worden waren, leider chronisch und geblieben, aber in weitaus geringerem Umfang und gut beherrschbar. Dies auch dank des guten "Rüstzeugs", das die Therapeuten vermitteln konnten.
Auch ich hatte zeitweise das Gefühl,dass mein ganzes bisheriges Leben umgekrempelt werden sollte und ich wusste an manchen Tagen auch nicht, was mit mir werden soll, aber schliesslich konnte ich klar nach vorn schauen und hatte Kraft und Mut, in meinem Leben etliche Dinge zu ändern. Es hat noch ein paar Jahre gedauert, aber jetzt lebe ich mit Ende vierzig tatsächlich meinen Jugendtraum von Resthof und Pferdezucht (und das bestimmt nicht mit Reichtum gesegnet!) und freue mich auf jeden neuen Tag.

Sehr gut für Depression und Burnout

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr erfolgreiche Therapie, schlüssiges Therapiekonzept
Kontra:
etwas hellhörige Zimmer
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war mit Depression und Burnout 11 Wochen in der Oberbergklinik und hatte dort eine optimale Therapie.

Therapiekonzept: Die Therapie ist sehr intensiv mit täglicher Einzel-und Gruppentherapie. Hinzu kommen weitere Therapiebausteine körperlicher Art und Entspannungstherapien (z.B. Body Scan), Achtsamkeit und Gestaltung. Man wird intensiv von mehreren Seiten beleuchtet. Dann wird festgestellt, woher die Probleme kommen, um eine Behandlung an der Wurzel zu ermöglichen.

Um die Therapie zu unterstützen, wird in der Klinik ein geschützter und behaglicher Raum geschaffen, so dass sich der Patient voll auf die Therapie konzentrieren kann. So stehen für Krisen jederzeit die Schwestern/Pfleger und Ärzte zur Verfügung. Der Patient wird umsorgt und mit freundlichem Servicepersonal umgeben.

Therapeuten: Sie waren sehr empathisch, konnten sich in mich hineinversetzen und mich in die richtige Richtung leiten. Über die verschiedenen Therapien und Vertretungen hatte ich intensiveren Kontakt zu rd. 10 Therapeuten. Mit allen war ich zufrieden bis sehr zufrieden, nur mit einem kam ich nicht richtig klar, was aber dann sehr gut gelöst wurde.

Gebäude/Zimmer: Die Gebäude sind zweckmäßig und gemütlich und erinnern rel. wenig an eine Klinik. Die Zimmer sind nicht so groß, aber ordentlich und gemütlich eingerichtet. Leider sind die Zimmer etwas hellhörig, so dass ich empfehle, Ohrstöpsel mitzunehmen.

Patienten: Man kommt schnell in Kontakt und ist nie alleine, wenn man Gesellschaft braucht. Es sind sehr viele sehr nette Menschen dort.

Sonstiges: Das Essen ist gut, die Umgebung schön. Das Freizeitprogramm ist eher beschränkt, was aber Absicht ist, damit man zu sich kommen kann.

Fazit: Ich war mit meiner Therapie voll zufrieden und kann die Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen. Wer wirklich will, wird dort kompetente Hilfe finden. Bei mir ist nicht nur die akute Depression geheilt worden, sondern ich fühle mich besser als vor der Depression und freue mich auf mein neues Leben.

Weitere Bewertungen anzeigen...