• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

MEDIAN Klinik Berlin-Kladow

Talkback
Image

Kladower Damm 223
14089 Berlin
Berlin

71 von 114 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

114 Bewertungen

Sortierung
Filter

Ein durchwachsender Klinikaufenthalt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
ÄrztInnen, TherapeutInnen, Pflegepersonal
Kontra:
Ausstattung, Essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Beratung und die Betreuung der Oberärztin und des Stationsarztes der Neurologie in der Reha-Klinik Median war sehr kompetent. Ich habe mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt. Gleichfalls war das Pflegepersonal immer freundlich. Besonders gefallen haben mir die MitarbeiterInnen der Physiotherapie und der Ergotherapie. Einen großen Dank an Alle. Ihr wart klasse!
Aber das Interieur der Patientienzimmer war stellenweise schon sehr abgewohnt und überhaupt nicht gemütlich. Zudem wäre ich gerne länger geblieben, aber das Mittagessen war fürchterlich, man könne auch sagen - unter aller Sau. Wirklich schade.

1 Kommentar

BM-MKB am 20.06.2019

Sehr geehrte "Karin4343",

vielen Dank für Ihre Bewertung auf diesem Portal.

Es freut uns sehr, dass Sie sowohl mit der medizinisch-therapeutischen, als auch der pflegerischen Arbeit in unserem Hause so zufrieden waren.
Wir werden dieses Lob sehr gern an die Kolleginnen und Kollegen weitergeben.
Es tut uns leid, beim Mittagessen Ihren Geschmack offensichtlich so gar nicht getroffen zu haben.
Hatten Sie die Kolleginnen des Service angesprochen? Wir bekommen da sehr wenige Beschwerden und sollte es doch mal so sein,finden wir in der Regel individuelle Lösungen, damit man auch das Patienten-Restaurant zufrieden verlassen kann.

Vielen Dank nochmals.

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Wrobel
Leiter Dienstleistungen / Beschwerdemanagement

Was erlaubt sich dieser Patient?

Orthopädie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Kundenkommunikation
Krankheitsbild:
Knorpelzelltransplantation Hüfte
Erfahrungsbericht:

Vor Antritt meiner ambulanten Reha habe ich versucht, mir ein Bild von der Einrichtung zu machen. Leider wurde ich bereits an der Rezeption darauf hingewiesen, dass ich keinerlei Räume betreten dürfe. Mein Wunsch stieß auf vollkommenes Unverständnis, schließlich könne ich ja nicht wissen, was der Arzt verordnen würde. Ich hatte bereits eine Reha nach OP des rechten Hüftgelenks und kann mir gut vorstellen, dass Median die Reha nicht komplett neu erfindet. Danke für nichts. Hoffentlich gelingt es mir, meinen Versicherungsträger noch umzustimmen, so dass mir dieser Laden erspart bleibt.

2 Kommentare

Oliver_P. am 28.05.2019

... und bitte liebe Klinik Median, erspart den Lesern, dass positiv darzustellen. Nehmt es hin, ändert Eure Einstellung, öffnet Euch und beweist, was so großspurig auf Eurer Homepage steht.

  • Alle Kommentare anzeigen

Top Behandlung / Top Team

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr aufmerksames und gutes Personal in allen Bereichen
Kontra:
Krankheitsbild:
starke körperliche und neurologische Defizite
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Vater/Schwiegervater erlitt nach einer OP einen Herzstillstand. Er wurde reanimiert und ins künstliche Koma versetzt. Nach dem ersten Wachprozess erlitt er eine Lungenentzündung und wurde erneut ins Koma versetzt. Nach dem zweiten Wachprozess wurde uns, von der Intensivstation Köpenick, ein Früh-Rehaplatz in der Median Klinik, Berlin-Kladow angeboten. Bei den Recherchen im Internet waren wir skeptisch. Diese Skepsis ist aber schnell verflogen. Wir können nur positives berichten und ein großes Dankeschön an das gesamte Team (allen Ärzten der Station 3, dem gesamten Pflegepersonal, der Physiotherapie, der Logopädie, der Psychotherapie, etc.) geben. Alle Beteiligten haben mit ihrem fachlichen Können, Kompetenz, Zuwendung und Einfühlungsvermögen ihn dahin gebracht, dass er ohne Hilfsmittel und in guter physischer und psychischer Verfassung die Reha nach 8 Wochen verlassen konnte.
Nach Aussage unseres Vaters/Schwiegervaters konnten die formulierten Rehabilitationsziele vollständig erreicht werden. Er bedankt sich an dieser Stelle, "Ein gutes Team verfolgte seine Mission: Diagnose stellen, helfen und heilen" dafür nochmals ein besonderer Dank.

1 Kommentar

BM-MKB am 08.05.2019

Sehr geehrte(r) "JuBre",

vielen Dank für das sehr positive Feedback auf diesem Portal.
Wir freuen uns, dass Sie mit dem Einsatz unserer Mitarbeiter*innen so zufrieden waren und die Reha Ihrem Vater / Schwiegervater so gut geholfen hat.
Ihr Lob haben wir umgehend in die Abteilungen weitergegeben, die Mitarbeiter*innen haben sich sehr gefreut, Vielen Dank.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Angehörigen weiterhin alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Wrobel
Leiter Dienstleistungen / Beschwerdemanagement

Alles gut

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Stationsärztin, Therapeuten, Umgebung
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach einem Schlaganfall zur Reha in der Median Klinik Spandau. Der Anfall hat mir die Beine weggezogen und ich war nach einer sehr schlechten Erfahrung in Grünheide mehr als kritisch wie die Behandlung denn in Spandau ablaufen wird. Alles in Allem war der Aufenthalt sehr gut und hat mir viel gebracht. Die Stationsärztin war während der Visite ansprechbar und und hatte immer ein offenes Ohr.Sie hat alles getan, um mir mit meinen kleinen und größeren Problemen zu helfen. Lösungen gab es sofort. Die Therapeuten waren ebenfalls sehr freundlich und kompetent.Ich wurde gefördert und gefordert. Natürlich bemerkt man sowohl auf Station als auch bei den Therapien die Personaleinsparungen wie überall. Ich fühlte mich aber sehr gut aufgehoben und ernst genommen.
Der Rehaaufenthalt hat mir sehr viel gebracht und ich kann die Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen.Schlussendlich auch ein Lob für das Essen. Meißtens gut und genug Auswahl und die Angestellten haben den eingeschränkten Patienten geholfen.

1 Kommentar

BM-MKB am 05.04.2019

Sehr geehrte "Tanja674",

vielen Dank für Ihre sehr positive Rückmeldung auf diesem Portal.
Es freut uns, dass Sie Ihren Aufenthalt in unserer Klinik so positiv wahrgenommen haben und Ihnen die Therapien gesundheitlich viel gebracht haben.
Wir werden dieses Lob sehr gern in die Abteilungen weiterreichen.

Leid tut uns, dass Sie Ihren Aufenthalt in unserer Schwesterklinik in Grünheide nicht so positiv in Erinnerung haben. Wir stehen mit den Kolleginnen und Kollegen dort in einem sehr engen Austausch und können sagen, dass auch dort hervorragende Mitarbeiter*innen die Patienten versorgen.

Vielen Dank nochmals für Ihr Feedback.
Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Wrobel
Leiter Dienstleistungen / Beschwerdemanagement

Katastrophe

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Neurologisch, Reanimiert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

So ein Katastrophal!! Meine Vater hatte leider vor 3 Mon während Narkose Einleitung Herzstillstand gehabt. Er wurde 45 min reanimiert. Natürlich bei so einer langen Sauerstoff Mangel ist er jetzt nicht mehr er selbst. Er kann nicht laufen, reden.
Er wurde dann nach Berlin Kladow gebracht. Angeblich soll dieser Ort gut sein hahah!!!

Pflegekräfte protestieren das Klinikum an Patienten, weil die extrem Personal Mangel haben!!! Das ist doch nicht menschlich!!!! Als ich mein Vater dort zum ersten mal sah, fiel er fast aus seinem Bett runter, deren ausrede war „Personal Mangel „ so eine ausrede bei Stark Kranke Patienten?? Er saß stundenlang auf sein Stuhlgang!!!
Nach dem wir mein Vater verlegt haben, kam er von Berlin nach Heidelberg, er kam so ungepflegt und seine Wunde am Po hat sich so der maßen entzündet das er die ganzezeit geschrien hat durch Schmerz!!!!! Er kam sehr ängstlich wieder zurück!!!

KLADOW hat gewusst das mein Vater seit 3 Monaten gelitten hat!! Das sein gesundheit und psyche nicht gut ist!!! Und das die noch eine Schlechte erinnerung verpasst haben ist echt traurig, das man so was an solche Patienten machen.

Also ich werde die Sache nicht so stehen lassen, ich werde meln Bestes geben das diese dreck klinikum begutachtet wird!!!!

Wie ich es telefonisch erwähnt habe „ ich wünsche euch das gleiche „ !!! KARMA ES WIRD ZURÜCK KOMMEN!!!!!!!!

1 Kommentar

BM-MKB am 05.04.2019

Sehr geehrte(r) „Bu66“,

aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben, glauben wir zu wissen, um welchen Patienten es sich handelt.

Uns erstaunt Ihre Kritik, vor allem aber auch die Vehemenz Ihrer Kritik schon sehr, da sich unsere Dokumentationen nicht mit Ihrer Kritik decken.

Zunächst können wir keine Proteste des Pflegepersonals bestätigen und sind etwas ratlos, was Sie damit meinen.
Da der Aufenthalt Ihres Vaters in unserer Klinik, aufgrund der hohen Entfernung seines/Ihres Heimatortes (Hessen) für die Familie und den Patienten sehr belastend war, haben wir eine heimatnahe Verlegung sehr intensiv und erfolgreich unterstützt.

Diesbezüglich gab es eine längere Stellungnahme unsere Chefarztes, mit dem Sie ja auch im Austausch standen. Bei diesen Kontakten (E-Mail und telefonisch) gab es keinerlei Dissonanzen, die angezeigt hätten, dass es Unzufriedenheiten gab.

Die aus dem Vorkrankenhaus mitgebrachte Wunde wurde in unserem Haus lege artis behandelt. Leider benötigt der Heilungsprozess oftmals einen langen Zeitraum, so dass dieser in unserem Hause nicht abgeschlossen werden konnte, zumal eine Druckmindernde Lagerung leider nicht toleriert wurde.

Wir wünschen Ihrem Vater weiterhin eine gute Besserung und auch Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Wrobel
Leiter Dienstleistungen / Beschwerdemanagement

bericht über meinen Aufenthalt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (NUR MIT DEN THERAPIEN!!!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Therapien sind sehr gut!!!
Kontra:
Hygine läßt sehr zu wünschen übrig!!!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor ca. einem halben Jahr dort Patient.
Also ich habe mir gesagt: Du bist hier in der Klinik um wieder gelenkiger zu werden und daher habe ich die Hygine der Klinik und die Verpflegung (auf der Station) hingenommen so wie sie ist, KATASTROPHAL!!!
Aber wie gesagt für mich waren die Therapien wichtig und die waren perfect!!! Wenn man mit den Physiotherapeuten geredet hat und gesagt hat was einem wichtig ist, dann haben Sie Ihr bestes getan um dieses zu ermöglich, die Ergos auch!!! REDEN HILFT :-)
Leider konnte man mit manchen Ärzten garnicht reden, weil Sie garnicht die Zeit hatten bis zu Ende zu zuhören!!!
Wenn auf den oberen Stationen mehr Pflegepersonal wäre und die Organisation im Pflegepersonal besser wäre, würden viel mehr Patienten bessere Bewertungen schreiben!!!
Die Therapieplanung sollte bedenken dass Sie für krank und ältere Menschen planen, also zwischen den Therapien auch mehr Zeit planen.
Die Kaffeeteria läßt leider auch zu wünschen übrig (Zeitmäßig!)
Fazit für mich persönlich! ICH WAR TROTZ ALLEN SEHR ZUFRIEDEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

1 Kommentar

BM-MKB am 19.03.2019

Sehr geehrte(r) "Hobpsi",

vielen Dank für Ihre Bewertung auf diesem Portal.

Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der medizinisch-therapeutischen Leistung unserer Klinik so zufrieden sind.
Bezüglich der Verpflegung haben wir in den vergangenen Monaten diverse Anpassungen vorgenommen, so dass wir in diesem Punkt inzwischen überwiegend Zufriedenheit der Patient*innen erfahren.
Zu Ihren Anmerkungen zu der Hygiene würde ich mich freuen, wenn Sie mich nochmals kontaktieren würden. Ich würde gerne genauer erfahren, welche Punkte Sie dort gestört haben, da die Hygiene nur extrem selten als Kritikpunkt aufgeführt wird.
Sie erreichen mich unter der 030 / 36503-157 oder sascha.wrobel@median-kliniken.de .

Vielen Dank nochmals für Ihr Feedback.

Mit freundlichen Grüßen
Sascha Wrobel
Leiter Dienstleistungen / Beschwerdemanagement

REHA-Klinik Kladow Überblick

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Station 9 Hüft-OP gibt es nur Einzelzimmer sagte man mir)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jeden Mittwoch war in Station 9 Chefvisite.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Man ist in einer Reha und nicht im Hotel)
Pro:
Das gesamte Personal ist sehr hilfsbereit und freundlich
Kontra:
Es gibt nichts zu kaufen außer ein paar Tafeln Schokolade etc.
Krankheitsbild:
Hüft-OP links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte November bis Mitte Dezember Patient der Abt.Orthopädie im 3. Stock. Mir hat das Zimmer sehr gut gefallen. Man kann nicht nach jedem Patientenwechsel die Zimmer tapezieren und renovieren....Das Zimmer wurde auch regelmäßig gesäubert und das Bad fand ich auch vollkommen in Ordnung. Nur der Haltegriff an der Toilette war etwas verkehrt angebracht.Ein Schreibtisch mit Stuhl, auf der anderen Seite ein Tisch als Ablage etc.und ein TV an der Wand mit Fernbedienung. Was will man mehr? Die Nachttische zu beiden Seiten des Bettes waren allerdings im Liegen nicht zu erreichen,man musste aufstehen. Jeden Abend musste man aus seinem Postfach die Einteilung für den nächsten Tag holen. Das Personal war immer sehr freundlich und hilfsbereit.
Nun zum Essen: Frühstück und Abendbrot war einmalig. So eine Auswahl an Brot,Brötchen,Weiß-brot,Zwieback, Marmelade etc. habe ich noch nicht gesehen. Abends die Wurstauswahl war auch riesig,manchmal gab es sogar noch wer wollte,etwas Warmes nebenbei. Äpfel und Birnen standen immer da und es gab jeden Mittag ein Nachtisch (Quark,Pudding,Joghurt etc.)Das Mittagessen war üppig aber leider gar nicht gewürzt, so daß jede Mahlzeit wie Diätessen schmeckte.Aber alles Gute ist eben nicht beisammen...
Die Therapeuten: Leider darf ich keine Namen nennen. Aber der eine Therapeut,den ich hatte, war super. Bei der Einzeltherapie holte er das letzte aus mir heraus(bin auf Sauerstofflasche angewiesen).Zum Schluß habe ich ohne Krücken die Reha verlassen.
Umgebung: Im Sommer sehr schön durch die Parklandschaft.In der Reha gibt es leider keinen Kiosk, um eine Zeitung oder kleine Dinge, die man vergessen hat, zu kaufen. Und im Speisesaal kann man nur von 13:00 bis 17:00 ein paar Süßigkeiten kaufen. Getränkeautomaten funktionieren auch alle.Ziemlich weit weg soll ein Kiosk sein,man muss nur gut zu Fuß sein.
Alles in allem war ich sehr zufrieden und brauch-te noch nicht einmal Physiotherapie hinterher. Ich würde diese Reha empfehlen.

1 Kommentar

BM-MKB am 04.02.2019

Sehr geehrte(r) "sauwetter",

vielen Dank für Ihr Feedback auf diesem Portal.
Es freut uns sehr, dass Ihnen Ihr Aufenthalt in unserer Klinik sowohl gefallen, als auch geholfen hat.
Ihr Lob an das therapeutische Team geben wir sehr gern weiter.
Wir überarbeiten das Angebot in unserer Cafeteria ständig und danken für Ihren Hinweis bezüglich der "Dinge des täglichen Lebens", wie Taschentüchern und Zahnpasta. Wir werden solche Artikel in Kürze anbieten können.

Nochmals Dank für das positive Feedback und Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Wrobel
Leiter Dienstleistungen / Beschwerdemanagement

Vielen Dank

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Freundlichkeit, Sauberkeit
Kontra:
Zimmer renovierungsbedürftig
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Tante lag für fast 2 Monate in der Klinik, nachdem sie einen Schkaganfall erlitten hat. Die Krankenschwestern haben ihr immer sehr freundlich geholfen, auch wenn man oft das Gefühl hatte, dass es zu wenige Schwestern gab.
Besonders von den Therapien hat unsere Tabte sehr geschwärmt. Sie hat so grosse Fortschritte gemacht, dass sie wieder ohne größere Probleme zurecht kommt. Vielen Dank dafür and die Schwestern und Therapeuten.
Das Zimmer war immer sauber. Einziger Wermutstropfen war das Essen. Es gab oft nur 2 Gerichte zur Auswahl, die waren geschmacklich aber wohl ok.

Auch wenn die Zimmer sauber waren, würde eine Renovierung nicht schaden.

1 Kommentar

BM-MKB am 01.02.2019

Sehr geehrte(r) IckeBerlin77

Vielen Dank für Ihr positives Feedback auf diesem Portal.
Wir freuen uns, dass es Ihrer Tante in unserem Hause gefallen hat und Ihr der Aufenthalt auch gesundheitlich Fortschritte gebracht hat.
Es sind schon viele Bereiche der Klinik renoviert worden, diesen Prozess bearbeiten wir sukzessiv weiter.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Tante weiterhin alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Wrobel
Leiter Dienstleistungen / Beschwerdemanagement

Hüft-TEP-Patienten: Diese Klinik ist ein guter Ort für die AHB

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zugewandheit und hohe Fachkunde des medizinischen Klinik-Personals
Kontra:
Wer eine Kurklinik erwartet, der ist hier falsch aufgehoben.
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Empfehlenswert!

Von Mitte November 2018 bis Mitte Dezember 2018 war ich in der Median-Klinik Berlin-Kladow zur stationären AHB wegen einer Hüft-TEP. Meine ambulante Physiotherapeutin hat mir dieses Einrichtung empfohlen. Dieser Empfehlung gefolgt zu sein erwies sich für mich als Volltreffer! Die Anwendungen, die ich in der Klinik erlebt habe, waren ausgezeichnet und haben mir geholfen. Dies betrifft alle Bereiche der orthopädischen Rehabilitation. Auch war ich angetan von der Freundlichkeit und Zugewandtheit der Therapeuten*innen. Ich hatte nie das Gefühl, dass ich mich bei den Behandlungen irgendwo im "Durchschnittsteich" befinde. Im Gegenteil - bei jeder Einzelbehandlung gingen die Therapeuten*innen zielgerichtet auf meine aktuelle Verfassung ein. Auch fand ich bemerkenswert, dass sich die Ärzte vor jeder Visite von den Einzeltherapeuten über den jeweils aktuellen Therapie-Stand berichten ließen. Der mir zugeteilten Einzeltherapeutin ist es gelungen, mich so zu motivieren, dass ich auch vier Wochen nach Beendigung der AHB aktiv bin und die mir aufgegebenen "Hausaufgaben" erledige.
Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Mitarbeiterinnen der Rezeption und des Sozialdienstes haben mir geholfen, die (wettermäßig) trüben Herbstwochen angenehmer zu empfinden.

1 Kommentar

BM-MKB am 14.01.2019

Sehr geehrter "Norbert.57",

vielen Dank für ihr positives Feedback auf diesem Portal.
Es freut uns sehr, dass Sie Ihren Aufenthalt in unserem Haus so positiv wahrgenommen haben.
Ihr Lob geben wir gern an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter.

Wir wünschen weiterhin eine gute Besserung und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Wrobel
Leiter Dienstleistungen / Beschwerdemanagement

Es geht ums Geld nicht um Gesundheit

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe Erfahrungsbericht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Nur keine Fehler zugeben)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe Erfahrungsbericht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unkoordiniert)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (2 Bett Zimmer unzeitgemäß, wenig ansprechend)
Pro:
Therapeuten waren sehr bemüht
Kontra:
Pflegepers. /Ärzte fast durchgehend unfreundlich, Klinikleitung schlecht
Krankheitsbild:
Schlaganfall nach Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Bericht ist zu lang, ich schreibe die Kurzfassung: Die Klinik ist lausig.

Meine Frau war 4 Monate dort, anfangs konnte sie noch am Rollator laufen, jetzt sitzt sie im Rollstuhl!

Während Aufenthalt 4 mal in der Intensivstation vom KKH Spandau. Gründe: falsche Medikamentengabe (Verwechselung) und mangelnder Flüssigkeitshaushalt. Verlegung/Rückverlegung wurde NIE mitgeteilt. Mehrmals vor leerem Bett gestanden. Tolles Gefüht.

Personal geht ruppig mit Patienten um. Wenn jemand ob seiner Behinderung etwas nicht kann heisst es: Das ist eine Reha kein KKH. Viele sprechen sehr schlecht deutsch, kaun zu verstehen. Sehr wenige Ausnahmen.

Verlegung in eine Abt. mit höherer Betreuung nur nach massivem Druck meinerseits.

Gespräch mit der Klinikleitung nach Beschwerdebrief an Hauptverwaltung Median Kliniken und DAK. Es brachte keinen Konsens. Versäumnisse & Mängel wurden heruntergespielt oder versucht auf andere abzuwälzen.

Infos für die Zeit nach der Reha so gut wie keine. Hier fehlt ein Entlassungsmanagement. Meine Frau ist Schlaganfall Patientin und muss Makomar nehmen. Regelmässige Messung der Blutgerinnung nötig. Wie man das zuhause macht muss man alleine herausfinden. Bei fast allen Fragen wird man an den Hausarzt verwiesen.

Bei der Rückkehr nach Hause fehlten wichtige Dokumente wie der Makomar-Ausweis. Hausarzt wegen fehlender Infos überfordert. Hat diese per Fax angefordert. 1 mal fast leeres, nach nachgefragt richtiges bekommen.

Aussenanlagen ungepflegt Wege für gehbehinderte nur schwer nutzbar.

Bei Gespräch mit Leitung erklärte man, das Verbesserung teuer sei. Es geht nicht um Patienten sondern um Rendite.

Laut Handelsblatt erzielten Median Kliniken Gewinn von 100-120 Mio Euro. Mit Gesundheit darf kein Gewinn gemacht werden. Gehört alles in die Versorgung der Pat.(Kassenbeiträge).

Zufriedenheit vom Personals siehe Link. Vernichtend für einen Arbeitgeber der so viel Gewinn macht!
https://www.kununu.com/de/median-kliniken/kommentare

1 Kommentar

BM-MKB am 30.11.2018

Sehr geehrter „Marvin51!,

vielen Dank für Ihr Feedback auf diesem Portal.

Leider können wir aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben nicht identifizieren,um welche Patientin es sich gehandelt haben könnte. Daher können wir an dieser Stelle leider nicht Stellung nehmen.
Wir sind allerdings daran interessiert uns immer zu verbessern, insofern würden wir uns freuen, wenn Sie sich mit uns im Kontakt setzen würden, um uns Ihre Anmerkungen nochmals genauer zu erläutern.
Sie erreichen mich unter sascha.wrobel@median-kliniken.de oder telefonisch unter der 030 / 36503-157.

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Wrobel
Leier Dienstleistungen / Beschwerdemanagement

Klinikbewertung

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Personalschlüssel
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es fehlt leider der Bewertungsbalken für Stationsessen und Personalausstattung! Dann würde es mit der Gesamtbewertung ganz anders aussehen.

1 Kommentar

BM-MKB am 22.11.2018

Sehr geehrte(r) Pipo2

Vielen Dank für Ihr Feedback auf diesem Portal ,
es freut uns sehr, dass mit dem therapeutischen Erfolg Ihres/Ihrer Angehörigen zufrieden sind.
Leider konnten wir mit dem Essen nicht überzeugen, das tut uns leid.
Gerne würden wir genauer erfahren, was wir hätten besser machen können.
Melden Sie sich gern per E-Mail ( sascha.wrobel@median-kliniken.de )oder per Telefon (030/36503-157) bei mir.
Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Wrobel
Leiter Dienstleistungen / Beschwerdemanagement

Schäbig

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundlicher Eingangsbereich
Kontra:
Kein Wohlfühlgefühl für eine entspannte Rehabilitation
Krankheitsbild:
Reha nach Knie OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Fotos auf der Website der Kurklinik Median Kladow sind zum größten Teil aus der Privat-Luxusabteilung im 4.Stock.Die Realität im 3.Stockwerk sieht komplett anders aus.Angefangen von zerkratzten,fleckig Wänden über abgestossene und abgeplatze Lacke an den Stühlen und dem Heizkörper .Ein ausrangiertes altes Krankenhausbett rundet das Bild dann leider ab.Im Badbereich sind die Armaturen verkalkt und unansehnlich.Der Plastikfussbodenbelag ist großflächig zerkratzt. Alle kostenpflichtigen Getränkeautomaten sind ausser Betrieb.Kurzum es wirkt dort auf dem Zimmer und den Fluren ausgesprochen schäbig.

1 Kommentar

BM-MKB am 02.10.2018

Sehr geehrt(r) Suse41966,

vielen Dank für Ihr Feedback auf diesem Portal.

Die MEDIAN Klinik Berlin-Kladow ist keine Kurklinik. Wir sind Fachkrankenhaus, bzw. im orthopädischen Bereich Fachklinik.Die Charakteristik einer Klinik ist dementsprechend nicht von der Hand zu weisen, das erklärt auch das Krankenhausbett,welches Sie in Ihrem Zimmer haben. Ausrangierte Betten gibt es in unseren Patientenzimmern nicht, sämtliche Krankenhausbetten verfügen über diverse Funktionen. Sollte an Ihrem Bett ein Defekt vorliegen, melden Sie sich gerne beim
Pflegepersonal oder auch direkt bei mir und wir werden uns des Problemes annehmen.
Leider kommt es bei der hohen Nutzung unserer Patientenzimmer auch immer wieder zu Abnutzungen an Wänden, Möbeln und Heizungen. Die Renovierung der Patientenzimmer ist ein Prozess, den wir sukzessiv durchführen.
Dass Sie das Gefühl haben, dass die Klinik einen grundsätzlich „schäbigen“ Eindruck macht tut uns sehr leid, wir teilen diesen Eindruck aber nicht.
Melden Sie sich doch sehr gern bei mir, damit wir etwaige Mängel in Ihrem Zimmer beseitigen können.

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Wrobel
Leiter Dienstleistungen / Beschwerdemanagement

Beste Rehaklinik bisher

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gutes Therapieprogramm)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Innovative Ideen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (reibungslos und freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Bad/WC könnte noch behindertengerechter sein)
Pro:
Sehr gutes, intensives Therapieprogramm
Kontra:
Bad, WC nicht optimal barrierefrei
Krankheitsbild:
MS progredient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin seit ca 15 Jahren an MS (progredienter Verlauf) erkrankt. Habe bereits 4 Reha-Aufenthalte in verschiedenen spezialisierten Kliniken absolviert.
Der jetzige, in der Medianklinik Berlin Kladow, war aus meiner Sicht der Beste von allen.

Die Gründe:
Zum Erreichen meines Therapiezieles, die Wiedererlangung/Stärkung körperlicher Kräfte und Reduzierung der starken Spastik, ist vor allem ein intensives und individuell gut abgestimmtes Physio- und Ergotherapie-Programm wichtig.

Dieses Programm, das hier kurzfristig (täglich) geplant und bei Bedarf auch verändert wird, hat mich sehr überzeugt. Anders als in manchen anderen Kliniken, wo immer mehr Anwendungen im do-it-yourself in die Kraftmaschinen-Abteilungen verlagert wird (um Kosten zu sparen) gibt es hier in Berlin Kladow, offenbar ausreichend qualifizierte und engagierte TherapeutInnen. So kann eine gute Mischung aus Maschinen-, Gruppen- und Einzeltherapien angeboten werden.

Es gibt auch sehr hilfreiche Angebote, die andere Kliniken nicht (mehr) haben, die aber z.T. sehr wirksam sind. Dazu gehörten in meinem Fall: Massagen, Osteopathie, Bewegungsbad.

Die medizin. Betreuung auf meiner Station (8)empfand ich als sehr gut und zugewandt. Mit Erfolg wurde auch eine Botox-Therapie zur Spastiklockerung ausprobiert.

Verpflegung:
Anders als in vielen Kliniken wird hier im Hause gekocht.Das Speisenangebot fand ich, im Rahmen der Möglichkeiten einer Großküche, als ideenreich und qualitativ überdurchschnittlich. Frische Salate, immer frisches Obst, auch gute vegetarische Speisen.

Einziger Kritikpunkt: Die Rollstuhl-gerechte Ausstattung der WCs und Bäder ist nicht optimal: waagerechte Haltegriffe nur auf einer Seite.

Ich hoffe sehr, dass der neue Eigentümer des Median-Konzerns, ein niederländischer Private-Equity-Fonds, die derzeitigen Wettbewerbsvorteile der Klinik zu schätzen weiß und sie nicht kurzfristiger Rendite-Erhöhung opfert.

Wenn es so gut bleibt, komme ich gerne wieder und empfehle das Haus unbedingt weiter!

1 Kommentar

BM-MKB am 14.05.2018

Sehr geehrte(r) "janstar",

vielen Dank für ihr freundliches Feedback auf diesem Portal.
Es freut uns sehr zu lesen, dass Sie Ihren Aufenthalt in unserem Haus so positiv wahrgenommen haben.
Besonders erfreut sind wir, dass wir Sie beim erreichen Ihres Therapiezieles erfolgreich unterstützen konnten.

Wir wünschen weiterhin eine gute Besserung und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Wrobel
Leiter Dienstleistungen / Beschwerdemanagement

Menschen geben der Klinik ein Gesicht

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Das Zimmer hätte etwas sauberer sein können)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Mehr Mitarbeiter wie Herr Schäfer und Frau Opitz)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (teilweise besser Wegbeschreibungen im Hause)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Neurologisch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Danke an das Pflegepersonal Station 3 + 6, auch immer ein nettes und freundlich Wort, obwohl oft wenig Zeit vorhanden war, Personalmangel leider. Logopädin und Physiotherapeutin die mit meinem Vater gearbeiten habe, waren sehr geduldig und liebevoll. Auch danke für die Tipps die ihr mir gegeben habt und das ihr meine Fragen nicht als lästig empfunden habt.
Meinen ganz besonderen Dank richtet sich in Ihrem Hause an zwei wirklich tolle Mitarbeiter:
Sie waren war von Anfang an immer mir Rat und Tat an unserer Seite und er hat sehr gut und zeitnah über den Gesundheitszustand meines Vater in Kenntnis gesetzt. Er war mir in den schwieringen Zeiten eine ausgeziechnete Hilfe. Sie haben mir immer alles so erklärt, dass ich es verstanden habe - auch als Nichtmediziner - und Sie sind immer freundlich und geduldig geblieben.
Sie haben wirklich eine tolle Begabung, Sie können Ihr Wissen gut weitergeben und erklären, dass können leider nicht viele Menschen. Auch konnten wir bei allem Ernst der Lage auch mal zusammen scherzen und lachen. Ich mag Ihre unkomplizierte, freundliche und humorige Art - ich habe mich bei Ihnen immer verstanden und aufgehoben gefühlt. Ganz herzlichen Dank dafür und weiterhin alles Gute für Sie.
An eine Klinikmitarbeiterin richtet sich mein Dank, dass sie mir bei den doch erheblichen Papierkrieg zur Seite gestanden hat und mich durch den Papierberg geführt hat. Auch der Hinweis mit der Intensiv-WG war Gold wert und genau das richtige für meinen Vater. Sie haben mich manchmal auch wieder aufgebaut, wenn ich zwischendurch mal nicht gut drauf war und ich Zweifel hatte, ob ich alles richtig mache - sie hatte immer ein freundliches Wort für mich als Angehörigen - das hat gutgetan.
Ich konnte immer mit Fragen zu ihr kommen, auch wenn ich nicht weiterwusste, hat sie mir geholfen die Stolpersteine aus dem Weg zu räumen. Ganz herzlichen Dank dafür.
Danke an Station 3 und 6 - wünsche allen eine schöne Zeit

1 Kommentar

BM-MKB am 27.04.2018

Sehr geehrter oskar2018,

vielen Dank für die lobenden und sehr freundlichen Worte.
Wir freuen uns sehr, dass Sie den Aufenthalt Ihres Vaters so positiv empfunden haben.
Ihr Lob haben wir bereits an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weitergegeben, diese haben sich sehr darüber gefreut.
Das wir Sie bei der Sauberkeit des Zimmers nicht ganz überzeugen konnten, tut uns sehr leid. Wir möchten uns dafür entschuldigen und werden uns bemühen, diesen Punkt zu verbessern.

Wir wünschen Ihrem Vater und Ihnen weiterhin alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Wrobel
Leiter Dienstleistungen / Beschwerdemanagement

Ein herzliches Dankeschön an alle Mitarbeiter des Hauses

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Bewegungsbad, Frühstück/Abendessen top!!!
Kontra:
Die Essenszeiten mittags/abends sind sehr früh,
Krankheitsbild:
Knie-Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur einer stationären Rehabilitation nach einer Knieoperation in der Medianklinik und habe mich dort sehr wohl gefühlt. Das Essen war schmackhaft und ausgewogen. Die Therapeuten, die Leute in der Therapieplanung, die Ärzte, die Pflegekräfte und die Mitarbeiter im Restaurant waren freundlich und zuvorkommend, wenn man selbst freundlich seine Anliegen ansprach.
Das anschließende IRENA-Programm hat meiner weiteren Genesung nicht nur gutgetan, sondern auch noch Spaß gemacht.
Letztendlich ist man dort in einer Klinik und nicht in einem teuer bezahlten Hotel, wo einem jeder Wunsch von den Augen abgelesen wird.
Ein wenig Anpassungsfähigkeit gehört dazu, aber wenn man die besitzt, kann ich diese Klinik nur weiter empfehlen.

1 Kommentar

BM-MKB am 25.04.2018

Sehr geehrte(r) Soho3,

vielen Dank für Ihr Feedback auf diesem Portal.
Es freut uns zu lesen, dass Sie sich in unserer Klinik wohlgefühlt haben und Ihr Rehabilitationsziel erreicht haben.

Ihr Lob geben wir gerne an die entsprechenden Mitarbeiter weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Wrobel
Leiter Dienstleistungen / Beschwerdemanagement

Enttäuschung über Reha Klinik Gatow

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14 und 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (vor 3 Jahren wurde ich gut hergestellt)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (gibt es nicht)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (keine Angaben)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (die Organisatoren sollten selbst mal hier Patient sein)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Bett für einseitig Gelähmte nicht zu bedienen)
Pro:
sehr nettes Personal
Kontra:
es gibt auch Muffel
Krankheitsbild:
Blutgefäß im Kopf geplatzt daher linksseitig unbeweglich (gelähmt)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Median Klinik Neuropsychologie 09.04.2018
Beanstandung:
Nächtliche Ruhestörung ab 4:30 durch LKW
Terminpläne mangelhaft, da sie sich z.T. überschneiden oder falsch organisiert sind.
Viele Patienten sind am Morgen zur Blut Entnahme, Spritzen, Blutdruck Messung , Medikamente empfangen und vieles mehr zu gleicher Zeit bestellt. Die pünktliche und begrenzte Frühstückszeit ist dadurch kaum einzuhalten. Patienten müssen ihr Bett selbst richten und das Nachtgeschirr entsorgen. Mir wurde mitgeteilt, das Bad muss selbst gereinigt werden. Es stehen aber keine Reinigungsmittel zur Verfügung. Das gilt auch für einseitig gelähmte Patienten (der ich bin). Gehbehinderte Patienten die auf den Rollstuhl angewiesen sind, müssen lange Wartezeiten wegen überlasteten Fahrstühlen in Kauf nehmen.
Einhand Brettchen um Brote zu bestreichen sind gut gemeint, halten aber auf den Tischen nicht. Ich bin jedoch erst wenige Tage hier. Die Therapeuten sind freundlich und gut. Der hier vorhandene HOT SPOT der Klinik wird nur wenigen Patienten angeboten. Sonst kauft man einen teuren Telekom.

3 Kommentare

BM-MKB am 10.04.2018

Sehr geehrter Hr. N.,

vielen Dank für Ihr Feedback auf diesem Portal.

Wie wir bereits persönlich besprechen konnten, müssen selbstverständlich weder Sie, noch andere Patienten, Ihre Betten selbst machen oder gar Ihr Bad putzen. Beides wird durch die Reinigungskräfte erledigt. Das „Nachtgeschirrs“ wird natürlich durch die Pflegekräfte entsorgt, auch darum müssen nicht Sie sich kümmern.
Ein enger Terminplan lässt sich leider nicht immer verhindern, selbstverständlich können sie aber auch nach den offiziellen Frühstückszeiten noch ein Frühstück bekommen. Sprechen Sie in solchen Fällen einfach die Servicekräfte an, diese werden Ihnen gern behilflich sein.

Sollten nochmals Fragen auftauchen, sprechen Sie mich sehr gern direkt an.
Wir wünschen Ihnen noch einen angenehmen Aufenthalt in unserem Hause und eine gute Besserung!

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Wrobel
Beschwerdemanagement

  • Alle Kommentare anzeigen

noch nie so grausiges essen irgendwo bekommen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (ärtze und personal sind nett und tun ihr bestes)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (ziemlich langsam)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nettes Personal
Kontra:
Qualität Behandlungen und Essen
Krankheitsbild:
post Knie-Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

man wartet unglaublich lange bevor überhaupt etwas passiert. nach 2 tagen wurde ein ekg bei mir gemacht, um zu prüfen, ob ich ins bewegungsbad darf. nach 1 woche wurde dieses immer noch nicht ausgewertet. ich habe von leuten gehört bei denen das 2 Wochen gedauert hat. wer hier nicht selbst hinterher ist, bei dem/der passiert nicht viel. ein ernsthaftes problem ist allerdings das unglaublich mieserable essen. ich habe noch nie so grausiges essen irgendwo bekommen. wer kein fleisch isst, ist besonders schlecht dran. kein frisches Obst oder gemüse, dafür viel trockenes Brot und aufschnitt. teilweise schien das mittagsessen komplett in der mikrowelle "gekocht" zu sein. essen im flugzeug ist besser,liebevoller und man weiß worauf man sich einlässt. viele leute haben sich allerdings eingerichtet und für manche war es okay. daher: je nachdem wie die erwartungen und ansprüche sind. für mich war der auffenthalt leider eine Katastrophe.

1 Kommentar

BM-MKB am 27.02.2018

Sehr geehrte ( r) Patient (in),

vielen Dank für Ihr Feedback. Wir freuen uns, dass Sie unser Personal freundlich wahrgenommen haben.

Ihre Erfahrungen mit dem Essen in unserer Klinik bedauern wir und können diese leider nicht nachvollziehen. Täglich wird bei uns mit hohem Frischeanteil selbst gekocht. Auf unserem Speiseplan sind täglich auch vegetarische Speisen zu finden und durch einen rollierenden Speiseplan sorgen wir für Abwechslung. Unsere hausinterne Ernährungsberatung sorgt ebenso für ein ausgewogenes Speisenangebot entsprechend der Empfehlungen der „Deutschen Gesellschaft für Ernährung“. Dass wir mit unserem Angebot Ihre Wünsche nicht erfüllen konnten, tut uns leid.

Die Wartezeiten bei der Befundung und letztlich ärztlicher Freigabe der Behandlungen erfolgen innerhalb von maximal 2 Tagen. Sollte Ihnen hier eine Rückmeldung fehlen, sprechen Sie die Kollegen bitte direkt an.

Es tut uns leid, dass wir Ihre Erwartungen nicht erfüllen konnten und nicht alles zu Ihrer Zufriedenheit war. Gerne können Sie nochmals mit uns in Kontakt treten um die genauen Sachverhalte zu schildern und wir unser Patientenangebot künftig besser gestalten können.

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Wrobel
Leiter Dienstleistungen / Beschwerdemanagement

Verbesserung der Motorik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Wenn Sie denn mal stattfinden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Terminplanung ist die reine Hatz)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Interieur aus den 90igern)
Pro:
Physiotherapie
Kontra:
Behandlungen
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich nun erst seit Mittwoch vorletzter Woche (31.01.18) als MS-Patient auf Empfehlung des RV's da bin, hier mein Unmut.Neuropsychologischer Dienst Termin fiel aus wegen Krankheit ok kann ja alles sein. Visite um 11 fiel aus, da ein Artzt krank war,die Zimmer der Kassenpatienten seh'n aus als ob die Einrichtung seit den 90iger nicht mehr verbessert oder Erneuert wurde.Der Rollstuhl der mir zur Verfügung gestellt wurde ist auch nun sagen wir mal nicht der Beste da hier ein chron. Rollstuhlmangel existiert. Der Ersatzrollstuhl war noch schlechter nach Kundgabe des Problems wurde mir erläutert wo hier der Reperaturservice ist (Rollstuhl der REHA soll durch den Patienten in die Reperatur gebracht werden,Schwimmbad ist bis Mittwoch (lt. Aussage des Artzes vom und der Schwestern) nicht zugänglich da es gereinigt werden muss nun fand ich einen Zettel am Infobrett das dieses bis 11.02 wegen Renovierung geschl. ist.Da sich nach mehrmaligen Hinweis meines Unmutes nichts geändert hatte wurde der RV per E-Mail informiert.Ich sollte hier her wegen einer Verbesserung meiner Neurologischer Probleme im Moment wohl eher schlechter als zu Hause ein Hoch auf unser Gesundheitssystem.Ich sollte mich eine Woche gedulden zwecks Therapien,um meinen Zustand der Bewegung mit meiner "MS" zu bessern nun toll Massagetherapie dauerte letzte Woche 10 mins. diese Woche 15 mins.,Motomed (Selber treten am Gerät (10 min.)) Seilzug Training in Eigenarbeit, Feinmotorik wird in einer Art Gruppe von 6 Mann für eine halbe Stunde trainiert bis alle älteren Leute im Zimmer sind 10 min. vergangen dann werden 5 min. Übungsgeräte verteilt und erläutert,dann nach 10 min.Therapie werden die Geräte wieder eingesammelt. Physio Sitzung 30 mins.,. Ahja und die Zimmer mit Doppelbetten sind ja wohl mal lächerlich (Ich kann nur hoffen das keiner einen älteren Angehörigen hierher bringen muss)Das hatt für mich hier nichts mit Rehabilitation zu tun, eher mit Sanatorium.
Weiter in meinem Kommentar.

2 Kommentare

Mangler am 13.02.2018

Ich dürfte mir gestern ein "Premiumzimmer" anschauen aber Holla.(Unterschied wie Tag und Nacht aber selbst da wird Service kleingeschrieben) wenn mir das mal einer Angeboten hätte,hätte ich dies dazugebucht.Ich sitze meine Zeit hier ab und warte auf Ende Februar.Bisher wurde auf Kritiken etc. nicht Eingegangen und Therapien die ausfielen wegen Krankheit werden auch nicht automatisch nachgeholt, wenn man nicht seinem Stationsartzt informiert, Ahja fiel ja an dem Tag auch aus. ^^ Freundlichkeit der Schwestern naja von 6 sind 2 freundlich sonst so kein Bock Mentalität Ergebis: dies war meine erste REHA und derzeitig bin ich nur stark enttäuscht und mag über zukünftige REHA's nicht Nachdenken.Komisch das der Stationsartzt kurz nach der Aufnahme (1 Woche später) schon über Verlängerung spricht ^^

  • Alle Kommentare anzeigen

Im Großen und Ganzen sehr zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Mittagessen verbesserungswürdig)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Abreisetag nicht gut vorbereitet, etwas chaotisch)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmerausstattung gut, Sauberkeit gut)
Pro:
Premium-Mitarbeiter, Frühstück und Abendessen reichlich und gut
Kontra:
Mittagessen sehr ausbaufähig
Krankheitsbild:
Reha nach 2 Bandscheiben-OP`s
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Physiotherapie: sehr gute Therapeuten
Premium-Mitarbeiter: sehr hilfsbereit, aufmerksam und sehr freundlich
Ärzteteam: Sollten sich bei Visiten etwas mehr Zeit nehmen, man hat das Gefühl, dass sie immer auf dem Sprung sind.
Verpflegung: ausbaufähig, aber sehr nettes und hilfsbereites Personal
Pflegepersonal: im Großen und Ganzen hilfsbereit und freundlich
Ausnahme am Abreisetag (Montag): Man sollte den Patienten nicht unbedingt merken lassen, dass man eigentlich null Bock hat.

3 Kommentare

Mangler am 13.02.2018

Hmmm entweder man wird als Privat-Patient auf Händen getragen,denn ihre positive Bewertung zu dem Datum verstehe ich vorne und Hinten nicht (Fake ?)

  • Alle Kommentare anzeigen

Wann gehts endlich mal los?

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Wenn sie endlich statfindet)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
sehr freundliches Personal
Kontra:
Therapieplanung ist mangelhaft
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Entgegen der Aussage des Arztes, dass in allen Kliniken zur Anschluss-Heilbehandlung die Anfangsphase so "entspannt" sei, erfuhr ich inzwischen, dass dies durchaus nicht der Fall ist.
So würde ich mich freuen, wenn ich mich nach inzwischen 4 Tagen endlich einmal in einer Anwendung oder Aktivität finden könnte, die mich in der Heilung ernsthaft unterstützt.
Mittwoch früh: Ankommen .... ja, nun kommt man den gesamten langen Tag an... Termine zum Kennenlernen mit Physio etc. folgen an Tag 2.
Wenn ich nun hoffte, an Tag 3 würde es endlich mal losgehen, dann war das gefehlt. Schade, denn nun kommt das Wochenende. Bis auf eine kleine Bewegung, die mir gezeigt wurde, gibt es keinerlei Hinweis dazu, wie ich das Wochenende sinnvoll gestalten könnte, um meine Heilung voran zu bringen.
Dies beruhe darauf, dass dem einzelnen Patienten nur ein bestimmtes Budget zur Verfügung stehe (Rententräger). Da muss man schon damit rechnen, in der Gleichgewichtsgruppe auf einem Bein zu stehen, obwohl der Arm reaktiviert werden soll. Diese Gruppe dafür gleich zweimal. Physio-Therapie (Einzel) dann bei der Schülerin, die sehr bemüht ist, bei der jedoch Erfahrung und Entschlossenheit fehlen.
Ich bin sehr gespannt, ob ich nun ab Montag mit wirklich förderlichen Behandlungen rechnen kann.
Alle sind sehr nett! Und heute am Samstag (Sa.,So. passiert wenig) war Schwellstrom vorgesehen, eine wirklich gute Wahl. Leider konnte dies nicht umgesetzt werden, da das frische Tape die Anwendung wie geplant konterkariert. Fehlgeplant? Kein Wunder... Die Pläne macht zunächst der Computer. Der 11 Jahre alte Bodenbelag im Untergeschoss ist inzwischen an den Füßen der Liegen durchlöchert wie ein Schweizer Käse. Sollte auch schon 3-mal ausgewechselt werden. Mal sehen, vielleicht gehts auch nochmal 11 Jahre. Es beschwert sich ja niemand.
Aber über die deutlich gestreckte Phase des Ankommens beschweren sich viele, wurde mir gesagt. Das wäre ja ein Anlass, mal hin zu hören und das Niveau zu heben.

2 Kommentare

BM-MKB am 15.01.2018

Sehr geehrte(r) Lordelson,

vielen Dank für Ihr Feedback auf diesem Portal.
Leider können wir den Fall aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben nicht nachvollziehen und daher keine genauen Angaben zu den stattgefundenen Therapien machen.

Grundsätzlich ist es in unserem Hause so geregelt, dass zunächst sowohl eine ärztliche, als auch eine therapeutische Aufnahmeuntersuchung erfolgt, aufgrund derer anschließend für jeden Patienten ein individueller Terminplan erstellt wird.

Bei Fragen rund um die Planung von Therapien, helfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Therapieplanung zu den werktäglichen Sprechzeiten
(Mo-Fr: 08:15 – 09:00 Uhr) gerne weiter.

Gern möchten wir Ihnen anbieten mit uns ins persönliche Gespräch zu kommen und Ihre Fragen zu klären.


Mit freundlichen Grüßen

Sascha Wrobel
Leiter Dienstleistungen / Beschwerdemanagement

  • Alle Kommentare anzeigen

Erfolgreiche Reha in angenehmer Umgebung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gutes Reha-Ergebnis)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Einzig negativer Punkt: keine Informationsunterlagen vor Antritt der Reha erhalten)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Erfreulich: Schönes und abwechslungsreiches Angebot an Abendveranstaltungen)
Pro:
Insgesamt sehr freundliche und kompetente Mitarbeiter/-innen
Kontra:
Krankheitsbild:
OP HWS mit Einsetzen einer künstlichen Bandscheibe, MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine schön gelegene Klinik in Havelnähe, ruhig, grün und gut erreichbar - auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Für PKW's gibt es ausreichend Parkmöglichkeiten. Das Haus ist hell, freundlich und gepflegt. Ich habe ein großes und zweckmäßiges Zimmer mit TV bewohnt.

-> Ärztliche Betreuung: Kompetent und freundlich.

-> Küche bzw. Essen: Abwechslungsreich, es wird Wert auf eine gesunde, frische Küche gelegt. Die Ernährungsberatung ist individuell, empfehlenswert und angepasst den aktuellen Erkenntnissen. Die Mitarbeiterinnen im Service und in der Küche sind sehr freundlich, "Extrawünsche" (glutenfreies Brot, Beilagentausch, Nachschlag) waren kein Problem.

-> Therapien (Einzel- und auch Gruppen) für orthopädische Patienten habe ich als abwechslungsreich, hilfreich und effektiv erfahren, es wird Wert auf "Eigentraining" gelegt, welches in der Rehaklinik unter Aufsicht erlernt und zuhause weitergeführt werden kann. Als sehr positiv habe ich empfunden, dass Übungen und Physiotherapie gut mit dem Patienten abgestimmt wurden und somit das Leistungsniveau individuell (keine Unter- oder Überforderung) getroffen wird. Für Motivierte ist es möglich Ergometer oder Geräte außerhalb der Trainingszeiten zu nutzen oder einen kleinen Rundweg um die Klinik zu spazieren. Super ist auch die Möglichkeit des Trainings im Warmwasserbewegungsbad.

-> Therapieplanung: Unkompliziert ansprechbar, freundlich und Änderungen - wenn machbar - waren kein Problem.

-> Psychologische Betreuung: Hervorragend, sehr freundlich, kompetent und engagiert und hat mir hinsichtlich einer schwierigen Thematik total weitergeholfen.

-> Inanspruchnahme des (sehr fachkundigen!) Sozialdienstes: Ist standardmäßig vorgesehen und war für mich hinsichtlich des "Papierkrams" (Rentenversicherung, Krankenkasse, Versorgungsamt) enorm hilfreich.

Insgesamt ist mein Eindruck und auch mein Reha-Erfolg ausgesprochen positiv, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sehr freundlich, ganz herzlichen Dank!

Die Entdeckung der Langsamkeit.

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sauber
Kontra:
Trägheit, Empathielos
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sauber und sehr ruhig hier fehlen nur noch die Klangschalen die Uhren dreht sich hier glaube ich rückwärts, alles arbeitet ruhig und gemächlich wenn es denn arbeitet. Das Personal auf der Intensivstation zB stundenlang keiner zu sehen...ich als Angehörige die glücklicherweise vom Fach ist, versorge meine Mutter selbst setze sie raus beseitige die letzten Spuren des Stuhlgangs der am Morgen erfolgte,am späten Nachmittag....
Die Türen der Patientin verschlossen Gardinen zugezogen kein Fernseher keine Musik läuft ein Mensch der sich nicht äußern kann liegt also im Bett und starrt die Wand an.
Auf der nächsten Station kein anderes Bild jetzt auf der Peripherie gibt es doch tatsächlich Schwestern die auch arbeiten und umherrennen.
Was den Sozialdienst angeht wenn man ihn wirklich mal braucht wird geblockt vertröstet und man ist eingeschnappt wenn man mal sagt was man denkt alles im allem, bin ich nicht sehr zufrieden.

4 Kommentare

BM-MKB am 20.11.2017

Sehr geehrte Schwester30

Zunächst freuen wir uns über Ihr Lob zur Ruhe und Sauberkeit in unserer Klinik.

Ihren Eindruck man könne auf unserer „Intensivstation“ (es ist eine Intermediate Care Station) stundenlang kein Personal sehen, können wir aber in keiner Weise nachvollziehen. Unsere Stationen sind ständig 24/7 besetzt und die Kolleginnen und Kollegen des Pflegedienstes immer ansprechbar. Das Dienstzimmer auf dieser Station ist offen gestaltet, so dass das Personal immer „sichtbar“ ist, auch wenn es gerade nicht in den Patientenzimmern ist. Wie auf jeder anderen Station gibt es natürlich auch eine Klingelanlage, so dass sich Patienten mit einem Bedürfnis, jederzeit melden können.

Etwas irritiert sind wir über Ihre Aussage, dass die Gardinen auf der Station permanent zugezogen seien und es keine Fernseher gibt. In den Zimmern auf dieser Station gibt es gar keine Gardinen, sondern Jalousien (außen). Fernseher dagegen gibt es in jedem Patientenzimmer der Klinik und wenn ein Patient fernsehen möchte, ist unser Personal gerne bereit, diesen für die Patienten anzuschalten, sofern es den Patienten selbst noch nicht möglich ist.

Da aus Ihrer Rückmeldung nicht hervorgeht, um welchen Patienten es sich handelt, können wir auf Ihr Erlebnis mit dem Sozialdienst nicht näher eingehen, möchten aber darauf hinweisen, dass gerade unsere Mitarbeiterinnen vom Sozialdienst in aller Regel für ihren Einsatz von Patienten gelobt werden. Es tut uns leid, dass Sie einen anderen Eindruck hatten.

Kommen Sie gerne nochmal persönlich auf uns zu, damit wir Ihre offenen Fragen und Anmerkungen weiter bearbeiten und den Aufenthalt Ihres Angehörigen bestmöglich gestalten können.

Mit freundlichen Grüßen
S. Wrobel
Beschwerdemanagement

  • Alle Kommentare anzeigen

Toller Service und gute Behandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Kostenträger wurde verwechselt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Küche ( es wird selbst gekocht, kein Caterer)
Kontra:
Öffnungszeiten Cafeteria
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Professionelle Anwendungen von gut ausgebildeten Physios und Sportmedizinern, sehr gute Kantine bzw. Küche (es wird noch selbst gekocht!), gute meidzinische Vorträge

Unzufriedenheit

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Sehr verschmutzer Teppichboden, allgemein sehr veralteter Zustand)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Terapieberatung der Therapeuten)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Visiten laufen sehr schnell ab)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (zu oft zuviel zeit zwischen den Therapien)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (zweizimmereinrichtung, keine gemütlichen Rückzugsräume für Patienten, P)
Pro:
Therapeuten,ServiceTeam und Rezeptionistenteam, Team der Patriententransporteure
Kontra:
Zustand der Zimmer,Bäder,Organisation und leider wenige Schwestern
Krankheitsbild:
GBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ersten ist mir aufgefallen das es Zweibettzimmer gibt.Wo bleibt da die Erholung für Patientien? Patienten werden willkürlich von einer zentralen Stelle in die Zweibettzimmer gelegt.
Fast zwei Wochen habe ich um die Verlegung in ein anderes Zimmer gebeten und gebettelt.Warum gibt es keine Kopfhörer für den Fernseher in den Zweibettzimmern?
Der Raum für Patienten welche noch nicht im Speisesaal essen können ist katastrophal in der dritten Etage.
Die Physiotherapeuten sind allerdings unheimlich engargiert, freundlich und sehr um den Patienten bemüht, wie auch die Mitarbeiter im Speisesaal, an der Rezeption und auch die Mitarbeiter welche die Patienten von A nach B bringen.
Leider ist das bei einigen Pflekräften nicht der Fall.
Im Großen und Ganzen kann ich diese klinik nicht weiter empfehlen trotz der sehr guten Therapeuten.

JC

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz der Therapeuten sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Qualität der Behandlung, Versorgung,Ärztliche Betreuung, Therapeuten, Küche sehr gut

Unfassbar

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Neurologisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwester ist dort die medizinische Behandlung ist gut und dort sind Alle sehr nett. Das Personal auf der Station leider nicht .Die Wäschefrau ist im Urlaub was völlig okay ist leider gibt es für die Patienten dann keine Alternative. Sie liegt mit einer Frau auf dem Zimmer die eine völlig andere Erkrankung hat sie hat gebeten geweint und gebettelt es gibt keine Möglichkeit der Verlegung in ein anderes Zimmer diese werden aber tgl frei .das ist kein Zustand wie soll ein kranker Mensch da gesund werden

Zweibettzimmer - ein absolutes "No-Go"

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Zweibettzimmer
Krankheitsbild:
Guillain Barre Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zweibettzimmer - ein absolutes "No-Go"

Eigentlich reicht dieser Satz schon aus!

Nach wochenlangen Krankenhausaufenthalten werden hier Patienten mit unterschiedlichen Erkrankungen in Zweibettzimmer gesteckt. Auch nach mehrfachen Anfragen, bitten und betteln erfolgt kein Umzug in ein Einzelzimmer. Denn es gibt sehr wohl welche. Tja, nur nach welchen Auswahlkriterien diese vergeben werden, ist uns unklar. Einzelzimmer werden des öfteren durch den Auszug von Patienten frei. Wenn man dann jedoch nachfragt, wird man vom Personal auch noch angemacht.
Das Thema Zweibettzimmer betrifft natürlich nur die Kassenpatienten, ist schon klar!

3 Kommentare

020358 am 07.09.2017

Sorry, dies ist Jammern auf höchsten Niveau. In zahlreichen dt. Kliniken sind noch nicht einmal diese Zweibettzimmer Standard. Aus der Diagnose dieser neurologischen Erkrankung ergibt sich auch kein Einbettzimmerzwang; sie ist ja nicht infektiös. Bei einem schweren Erkrankungsverlauf besteht die Wahrscheinlichkeit einer (Dauer)Beatmungspflicht. Selbst dann liegen nicht alle Beatmungspatienten isoliert. Ich finde es sehr merkwürdig, daß bei einer (schwerwiegenden) Erkrankung die Hotelqualität die oberste Priorität haben soll.

  • Alle Kommentare anzeigen

Mein Eindruck nach drei Wochen Reha.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (siehe Bericht)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Nach vier Wochen endlich ein Abschlussbericht erhalten.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
siehe oben
Kontra:
siehe oben
Krankheitsbild:
Neue Hüfte re.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Betreuung, Fachlich sehr gutes
Personal,gute Versorgung von Speisen und Getränken,Hervorragende Ausstattung der Behandlungsgeräte und deren Personalbetreuung.
Habe eine neue Hüfte bekommen und wurde hier Hervorragend mobillisiert.

Das Ärtzteteam hat mich nicht überzeugt,sehr
oberflächlich, ohne Beratung,immer unter
Zeitdruck und nicht sonderlich gesprächsbereit.
Klinik Managerment sollte verschärft daran
arbeiten.

1 Kommentar

BM-MKB am 20.07.2017

Sehr geehrter Patient,

es tut uns Leid zu lesen, dass Sie persönlich vom Ärzteteam nicht überzeugt waren. Gelegenheit zum Gespräch sollte auf jeden Fall bestehen.
Als Fixpunkte sind hier zu nennen, die ärztliche Aufnahme- und Abschlussuntersuchung, sowie die Visiten, die natürlich je nach individuellem Bedarf unterschiedlich viel Zeit in Anspruch nehmen.
Auf jeden Fall hat jeder Patient zu diesen Zeiten Gelegenheit, über seine Bedürfnisse zu sprechen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Terminvereinbarung nach Absprache.
Auch wenn Ärzte nur im Hintergrund sind, werden von diesen auch die notwendigen Therapien festgelegt und überwacht, wobei dieses innerhalb wöchentlicher Teamsitzungen zusammen mit den Therapeuten stattfindet.
Sicherlich nehmen wir uns konstruktive Kritik stets zu Herzen, um unseren Blick auf evtl. Mängel zu schärfen.
Da es leider nicht möglich ist, konkreten Bezug zu nehmen, laden wir Sie herzlichst auf ein persönliches Gespräch ein, um auf Ihre Kritik genauer eingehen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

M. Quasbarth
Chefarzt Orthopädie

Viel Verbesserung nötig

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Keine Ganzheitlichkeit erkennbar)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Es hat kaum Beratung stattgefunden)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Einige Ärzte eher gesprächsbereit als andere)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Sozialdienst ausbaufähig)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Zimmer sind für Rollstuhlfahrer zu klein)
Pro:
Einige wenige Schwestern und Pfleger
Kontra:
Manche Pfleger sprechen und verstehen kein deutsch
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe fast ein Jahr gebraucht um mich zu fassen.
Die Suche nach einer Rehaeinrichtung ist für Angehörige nach einem traumatischen Ereignis schon schwer genug. Man will für seinen Angehörigen nur das Beste.
Ich habe es definitiv verbockt.
Es soll ja eine ganzheitliche Behandlung mit den Therapien und der Pflege sein. Das kann aber mit diesem Personalschlüssel nicht funktionieren.
Es wird mit der Krankheit der Menschen viel Geld verdient nur kommt das weder den Kranken noch den Angestellten zu Gute. Die Plätze sind sehr teuer also wo fliesst das Geld hin?
Das Gelände ist absolut nicht behindertengerecht schon mal ein Manko.
Wir haben in 6 Monaten 3 Stationen durchlaufen wovon die erste noch die beste war. Auch 3 Sozialarbeiterinnen haben wir erlebt.Dazu kann ich nur sagen auch ausbaufähig.Ist es Entlastung der Angehörigen, wenn der Soizialdienst etwas faxen soll und der Angehörige nach 9 Stunden Arbeit zu Besuch kommt und der zu faxende Bericht liegt auf dem Tisch mit der Bemerkung Fax ging nicht bitte selbst faxen...?
Wir haben Tage zur Besuchszeit in nach Kot stinkenden Zimmern erlebt.Haben uns die Finger blutig geklingelt auch um dem Bettnachbarn zu seinem Recht zu verhelfen.
Eigentlich haben wir alles erlebt von fehlenden Patientenklingeln-wozu auch klingeln könnte ja ein Notfall sein- bis hin zur falschen Medikamentengabe.
Anregungen zur Abklärung von auslösenden Erkrankungen im nahegelegenen Krankenhaus wurden ignoriert.
Therapien sind aufgrund von Streiks regelmässig ausgefallen. Die wurden dann irgendwann nachgeholt.
Patienten mit ansteckenden Keimen wurden einfach mit gesunden in ein Zimmer gesteckt. Vielleicht wärs schlau vorher abzuklären ob Keimträger oder nicht! Wer sich angesteckt hat der hat Pech gehabt und wurde auch isoliert. Therapie auf dem Zimmer?
Mein Partner war sehr niedergeschlagen also hab ich den Stationarzt gebeten etwas zur Unterstützung zu haben soll ja vorkommen,dass man bei einer schweren Erkrankung eine Depression entwickelt. Darauf wurde mein Partner gefragt, warum seine Frau ihn mit Medikamenten vollstopfen lassen möchte.
Zu dem Thema wir informieren rechtzeitig über die Entlassung hier auch noch eine Anmerkung.Der Termin stand leider hat er sich vorverlegt.Dies erfuhr ich bei einem abendlichen Besuch von meinem Mann.Dieser hatte es beiläufig im Gespräch mit einer Therapeutin erfahren. Gut zu wissen...
Die Therapeuten waren sehr bemüht.
200 Worte sind zu wenig um all das in Worte kle

2 Kommentare

CHD am 04.07.2017

Sehr geehrte Angehörige,

es ist schade, dass diese Eindrücke so lange nach der Entlassung vorgebracht werden. So können wir den Punkten nicht zeitnah nachgehen, gerade auch was bestimmte Äusserungen und Ereignisse angeht.
Folgende Punkte wären mir aber sehr wichtig: Die Tatsache, dass Ihr Partner sechs Monate im Haus war und auch zwei Stationswechsel hatte, spricht doch dafür, dass deutliche Verbesserungen erzielt wurden, auch wenn wir nun eben nicht in der Lage sind, alle Krankheitsfolgen völlig zu "heilen". Offensichtlich hat ja die Rehabilitation einen Erfolg gebracht. In so einer Zeit gibt es immer wieder auch Rückschritte. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir streikbedingte Ausfälle nachgeholt haben. Bezüglich des Hygieneregimes werden selbstverständlich Patienten mit bekannten Keimen getrennt untergebracht. Wenn Infektionen während des Aufenthalts im Doppelzimmer auftreten, kann es aber zum Schutz aller anderen Mitpatienten erforderlich sein, auch den Zimmernachbarn vorsorglich zu isolieren, bis die Diagnostik komplett ist. Das ist leider ein wichtiger Baustein, um die Gefahr des Weitertragens der Erkrankung zu minimieren.
Sollten sonst noch Rückfragen oder konkrete Anliegen haben, stehe ich dafür gerne zur Verfügung.

Dr. C. Dohle
Ärztlicher Direktor

  • Alle Kommentare anzeigen

Unorganisiert

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Schwiegervater wurde am 23.06.17 entlassen.
lt.Rücksprache mit den Schwestern sollte er um 09.00 Uhr abgeholt werden. Er wurde aber schon 08.00 Uhr abgeholt und auf dem Flur aufgelessen, mein Schwiegervater ist 87 Jahre alt. Bei dieser Überrumpelung wurde sein Koffer geholt und dabei seine Jacke vergessen. Mit alle Papiere, Bargeld,
sein Hausschlüssel und Brille. Da wir ca. 60 km von
Kladow entfernt wohnen, wurde mir zugesagt das man die Jacke schickt. Die bis Heute 30.06.17 nicht eingetroffen ist.
Bei der Nachforschung wodie Jacke geblieben ist kann mir keiner weiterhelfen. Alle waschen Ihre Hände in unschuld.
Ich habe kein Verständnis dafür das man so mit alten Leuten umgeht. Geschultes Personal müßte wiesen das man mit so einer Aktion die alten Menschen verwirrt.

1 Kommentar

BM-MKB am 01.07.2017

Sehr geehrte Angehörige, sehr geehrter Angehöriger

Es tut uns leid, dass Sie, nachdem Sie offenbar mit der medizinischen und therapeutischen Behandlung Ihres Schwiegervaters sehr zufrieden waren, zum Ende des Aufenthaltes nun einen unvorteilhaften Eindruck der Klinik haben.
Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir in einer persönlichen Nachricht hier oder am Montagvormittag per Telefon (030/36503157) kurz den Namen Ihres Schwiegervaters und Ihre Anschrift mitteilen könnten, damit ich einen Ansatz habe, wo ich nachforschen kann.
Ich werde mich dann am Montag persönlich auf die Suche begeben.

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Wrobel
Beschwerdemanagement

Gemischte Erfahrungen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Physiotherapie, Badeabteilung
Kontra:
Pflegepersonal und ärztliches Personal, Patient empfindet sich als "lästig", keine Zeit? Zuwenig Personal?
Krankheitsbild:
Tumor im Spinalkanal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in 2016 Patientin in Kladow und meine Erfahrung ist gemischt, einiges war gut, einiges war schlecht. Fast durchweg gut waren die PhysiotherapeutInnen, insbesondere die Badeabteilung. War ich dort in Behandlung, wurde ich wirklich wahrgenommen. Das kann ich von der Pflege nicht durchgängig behaupten, es gab Licht und Schatten. Die ärztliche Betreuung? Zu meinem Krankheitsbild konnten sie nichts Erhellendes beitragen. Die medizinische Betreuung lag sozusagen sechs Wochen auf Eis. Das mag zeitliche Gründe haben und nicht in der Person begründet sein, aber so habe ich es erlebt. Das Essen war erbärmlich und einer Klinik nicht angemessen. Es war halt Kantinenessen, aber von der unterdurchschnittlichen Sorte. Ein Beispiel: Früchte zum Frühstück sind prima, aber aus der Dose???? Mit reichlich Industriezucker????
Alles in allem ging meine Reha nach dem 6wöchigen Aufenthalt ja weiter, und "draußen" habe ich dann auch einen sehr zugewandten und hilfreichen Neurochirurgen gefunden. Über das Absetzen der gesamten Medikation in den letzten 3 Tagen hat er nur den Kopf geschüttelt. Das hatte zur Folge, dass ich, zuhause angekommen, so richtig fix und fertig war.
Alles in allem eine sehr einschneidende Zeit für einen Patienten und nur dank der fachlichen und menschlichen Behandlung der TherapeutInnen auch eine gute Zeit. Lobend erwähnen möchte ich noch die Verwaltung einschließlich des Personals am Pool, immer freundlich und hilfsbereit.

1 Kommentar

BM-MKB am 15.06.2017

Sehr geehrte Dame,
vielen Dank für das Feedback zu Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik.

Zunächst freuen wir uns natürlich über ihre sehr positiven Erfahrungen mit unseren Therapeuten, aber auch der Verwaltung des Hauses.

Das Ihre Erfahrungen im Bereich der Pflege und des ärztlichen Dienstes eher gemischt waren, bedauern wir aufrichtig. Da Sie hier nicht näher drauf eingegangen sind, möchten wir Ihnen Anbieten sich mit uns persönlich in Verbindung zu setzten um offene Fragen und Anmerkungen zu klären. Wir sind immer bemüht uns zu verbessern und Ihre Informationen könnten dazu beitragen.

Ihre Erfahrungen mit dem Essen in unserer Klinik sorgen für Erstaunen bei uns. Anfang 2016 hat sich die Klinikleitung entschlossen, die Zusammenarbeit mit dem damaligen Caterer nicht zu verlängern, sondern in der Klinik mit einem sehr hohen Frischeanteil selbst zu kochen. Die Beschwerden rund um das Essen sind daraufhin deutlich gesunken und wir wurden und werden sehr häufig für das Essen gelobt.
Unsere Küchenleitung ist zugleich Diätassistentin im Hause und achtet i.d.R. genauestens darauf, dass keine Produkte angeboten werden, die nicht den Empfehlungen der „Deutschen Gesellschaft für Ernährung“ entsprechen. Insgesamt glauben wir, dass wir für Klinikverhältnisse, ein sehr reichhaltiges und ausgewogenes Frühstücksbuffet anbieten.
Es ist aber natürlich möglich, dass Sie vor dieser Umstellung in der Küche, als Patientin (2016) hier im Hause waren.
Es tut uns leid, dass wir in diesem Punkt Ihren Erwartungen nicht entsprochen haben und Ihren Geschmack nicht treffen konnten.

Ich wünsche Ihnen weiterhin eine gute Genesung und wenn Sie mögen, melden Sie sich.

Mit freundlichen Grüßen

S. Wrobel
Beschwerdemanagement

Sehr zufrieden mit der Betreuung! Weiterzuempfehlen!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zusammenarbeit und Kommunikation
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Angehöriger kann ich nur Positives berichten und die Klinik weiterempfehlen. Die Ärzte, die Mitarbeiterin vom Sozialdienst und die Therapeuten hatten immer ein offenes Ohr und nahmen sich viel Zeit für klärende Gespräche. Besonders für die Betreuung und Beratung bei der Anschaffung von Hilfs- und Pflegemitteln bin ich sehr dankbar.

Zufriedenheit

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: o3/2o17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
BandscheibenOP
Erfahrungsbericht:

Eine in jeder Hinsicht umfassend vorbildliche Klinik.Für jeden Patienten, der hier behandelt wird aus Angehörigensicht ein Glücksfall.

Viel versprechend aber enttäuschend

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwerer Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Vater war nach einem schweren Schlaganfall 3 Wochen in der Median Klinik Kladow und hatte sich von dieser Zeit viel versprochen. Er war aber froh, als die 3 Wochen endlich vorbei waren und er nach Hause kam.
So fanden wir ihn am Tag der Aufnahme in einem Bett vor, was ihm keinerlei Möglichkeiten bot, es in irgendeiner Weise höhenmäßig zu verstellen. Als komplett rechtsseitig gelähmter Mensch und immer auf Hilfe angewiesen, war es ihm auch nicht nicht möglich, die Urinflasche, die rechtsseitig hing, zu verwenden. Das Bett bezeichneten wir als "bessere Pritsche". Einen Tag vor Ende der Reha bekam mein Vater dann ein Bett, bei dem er wenigstens das Kopfteil elektrisch verstellen konnte.
Das Pflegepersonal war mit wenigen Ausnahmen sehr kurz angebunden und zeigte wenig Aufmerksamkeit, die ein Mensch mit dieser Behinderung braucht. Auch die Körperpflege blieb in der Zeit der Reha auf der Stecke. Vieles haben wir als Angehörige übernommen.
Die therapeutischen Anwendungen waren in den ersten 3 Tagen viel versprechend, ließen aber im Laufe der Zeit immer mehr nach. Eine Mobilisierung nach Beendigung der Reha war leider nicht zu erkennen. Ich hätte mir für meinen Vater eine Therapie gewünscht, wie sie in den Videos über die Klinik gezeigt wird.
Mein Vater ist Privatpatient, aber das spielte bei den täglichen Abläufen keine Rolle.
Über das Essen zu sprechen ist sicherlich sekundär, jedoch auf Nachfrage nach einem neuen Trinkglas, wurde gesagt, gibt es nicht, wir haben für jeden Patienten nur ein Glas. Traurig oder ?
Vielleicht mag es auf anderen Stationen dieser Klinik besser ein, aber eine Empfehlung kann von uns nicht ausgesprochen werden. Schade.....

1 Kommentar

BMB am 05.03.2017

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

wir bedauern, dass die Behandlung sowie Heilungsverlauf nicht zu Ihrer Zufriedenheit verlaufen ist.
Bezogen auf die Bettsituation können wir Ihnen mitteilen, dass wir verschiedene Modellausführungen vor Ort haben. Alle Betten sind wenn nicht elektrisch, dann mechanisch in der Höhe sowie im Kopfteil verstellbar.

Es gibt in der neurologischen Rehabilitation verschiedene Therapieansätze, wobei ein Grundsatz die Einbeziehung der betroffenen (gelähmten) Körperseite ist. Dementsprechend ist diese Verfahren keinesfalls böswillig, sondern schon ein Therapieansatz. Dies bedeutet, dass eine erforderliche Urinflasche dann an der gegenüberliegende Bettseite positioniert wird, um die betroffene Körperhälfte bewusst wahrzunehmen und somit ins tägliche Geschehen mit einzubeziehen.

Leider können wir nicht immer die angestrebten Vorstellungen und Erwartungen im Heilungsverlauf erfüllen, da bei jedem Patienten der Schweregrad einzelner Diagnosebilder unterschiedlich verläuft. Wir bedauern, dass Sie den Behandlungsverlauf Ihres Vaters in negativer Erinnerung behalten haben.

Unserem Leitbild entsprechend, machen wir keinen Unterschied, in der medizinischen, pflegerischen sowie therapeutischen Versorgung, ob Sie privat- oder gesetzlich versichert sind. Jeder Patient soll eine kontinuierlich gute Versorgung der Angebotskette erhalten, egal wie er versichert ist.

Jede Kritik sowie Anregungen helfen uns, die Bedürfnisse der Patienten und deren Angehöriger zu verbessern.

Gerne möchten wir Ihnen anbieten, mit uns ins persönliche Gespräch zu kommen und offene Fragen und Anmerkungen zu klären.
Mit freundlichen Grüßen
i. V.
C. Krey
Assistentin des Klinikdirektors

Keine ambulante Reha in dieser Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sehr gute Küche und freundliches Küchenpersonal
Kontra:
Kein Ruheraum und unzureichende Umkleiden für ambulante Patienten
Krankheitsbild:
Ersatz eines Kniegelenks
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war als ambulante Patientin in der Klinik. Der Empfang an der Rezeption war sehr freundlich. Allerdings wurde mir nur ein Raumplan in die Hand gedrückt und der Weg zu den Umkleiden vage beschrieben. Auch mit Nachfragen (Rezeption selbst konnte mir auf dem Raumplan den Raum nicht zeigen) irrte ich 30 Min. (mit Gehstützen) in den unteren Räumlichkeiten, bis mir eine kompetente Pflegekraft half, den am Ende eines langen Ganges liegenden Miniraum zum Umkleiden für ambulante Patienten zu finden. Die Schränke zum Einschließen der persönlichen Sachen (auch Winterkleidung usw.) sind Spinde mit den Maßen 20 x 40 x 180 cm (B-T-H).
Den Beginn der täglichen Anwendungen konnte ich durch Anruf am Vorabend erfragen, wobei ich nicht immer jemand erreicht habe. Die Therapien liegen oft in 1/2 Stunden-Schritten hintereinander, wobei die davorliegende beendet ist, wenn die nachfolgende beginnt (Gehbehinderung!). Die Therapeuten sind freundlich und fachlich gut. Am Bewegungsbad selbst und an der Wassertemperatur gibt es nichts zu bemängeln, jedoch konnte ich es wegen der eiskalten Umkleideräume nicht ausnutzen. Für Pausen zwischen den Anwendungen konnte ich lediglich die Eingangshalle oder den Lese-/Fernsehraum nutzen; ein Ruheraum ist für ambulante Patienten nicht vorhanden.

2 Kommentare

BM-MKB am 31.01.2017

Sehr geehrte Dame/Sehr geehrter Herr
Wir möchten uns für Ihr Lob gegenüber den Mitarbeiter/-innen der Rezeption, der Küche und der therapeutischen Abteilungen bedanken. Wir werden dieses positive Feedback an die Abteilungsleitungen weitergeben.
Da wir stets bemüht sind, unser Angebot für die Patientinnen und Patienten zu verbessern, danken wir Ihnen aber auch für die Kritik, auf die ich kurz eingehen möchte.
Wir hatten an der Rezeption zuletzt einige Neueinstellungen und ich habe Ihre Anmerkung genutzt, den Mitarbeiterinnen nochmals die Lage der Umkleideräume darzustellen, zumal diese ja im Raumplan gekennzeichnet sind.
Die Umkleideräume selbst sind zweifellos nicht die größten Räume in der Klinik, aber so gestaltet, dass sich ohne weiteres 2 Personen gleichzeitig darin umziehen können. Des Weiteren sind sie mit Dusche/WC ausgestattet. Die Schränke sind handelsübliche Spinde, wie man sie in vielen ambulanten Einrichtungen und Fitnessstudios anfindet.
Unsere Rezeption, an der Sie den Beginn des nächsten Therapietages erfragen können, ist werktäglich bis um 22:30 Uhr besetzt. Wenn die Mitarbeiterinnen gerade mit einem anderen Gast beschäftigt sind, kann es natürlich nötig sein, nochmals durchzurufen, diese Unannehmlichkeit tut uns leid. Da wir aktuell ein neues Therapieplanungssystem einführen, hoffen wir aber, dass sich dieses Procedere in Zukunft verbessern lässt.
Es tut uns leid, dass Sie die Umkleideräume des Therapiebades als zu kalt empfunden haben. Wir haben die Heizkörper durch die Haustechnik prüfen lassen und feststellen können, dass alle in Ordnung und in Betrieb sind. Die anwesenden Patienten fanden die Temperatur jetzt angenehm, so dass wir nur vermuten können, dass jemand die Heizkörper herunter gedreht hat, als Sie in der Klinik waren. Wir werden das aber weiter im Auge behalten, es soll hier niemand frieren.
Für die Pausen zwischen den Therapien stehen, dass gemütliche Foyer, der Lese-/Fernsehraum, aber auch die Liegen in der Bad-Abteilung zur Verfügung. Letzteres hat man Ihnen offenbar nicht mitgeteilt, wofür wir uns entschuldigen möchten.
Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass im Zuge der Renovierungen des Erdgeschosses auch ein Ruheraum für ambulante Patienten eingeplant ist.
Nochmals vielen Dank für Lob und Kritik. Wir werden versuchen die angesprochenen Kritikpunkte in Zukunft zu verbessern, um auch dort den Ansprüchen gerecht zu werden.

  • Alle Kommentare anzeigen

Pflegepersonal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
Hüpfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich wollte noch was los werden, ich wollte auch nochmal die anderen Fachbereiche loben wie toll sie alle sich um die Patienten kümmern. Hier bei möchte ich auch nochmal erwähnen das auch die behandelten Ärzte oder Pfleger sich toll um alle kümmern.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Kubin

Küche

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
Hüpfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Hiermit möchte ich meine Beurteilung abgeben, das Pflegepersonal ist nett bis sehr nett und hilfsbereit. Zimmer könnten besser ausgestattet sein in Bezug auf die Möbeln, aber ansonsten bin ich zufrieden. Danoch zur Küche und deren Personal, Küche ist nicht schlecht die Essenqwalität und Vielfalt ist gut und ganz wichtig ist das es kein Catering Unternehmen macht sonder alles vor Ort zubereitet wird. Das empfinde ich für ganz wichtig den gutes Essen gehört für mich zum Heilungsprozess dazu, und das kann man nur schaffen wenn die Küche vor Ort ist!!!!! Und das Küchenpersonal ist sehr freundlich und hilfsbereit.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Kubin

befriedigend

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schwestern und Pfleger sind ständig positiv bemüht
Kontra:
Ärzte wollen nichts mit Angehörigen zu tun haben
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Erfahrungsbericht:

Die Versorgung der Patienten ist sehr gut sofern Sie im Speisesaal essen, die Schwestern und Pfleger geben sich die größte Mühe, aber die Verwaltung ist eine einzige Katastrophe dort wird Ziel und Planlos gearbeitet die Angehörigen zu unterrichte wie es weiter gehen soll ist für die Ärzte nicht machbar, am besten die Angehörigen sprechen die Ärzte nicht an und das ist für mich kein Weg zu besserung

Spitzen-Klinik...Grosses Dankeschön an alle

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10.2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
keine Betten für ambulante,
Krankheitsbild:
Rücken u vieles mehr
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit 4 Wochen als ambulante Patienten in der Klinik u muss sagen es ist medizinisch u menschlich gesehen das Beste was einem passieren kann,wenn man die Möglichkeit hat dort seine Reha zu verbringen.Es fängt schon beim Empfang an der Rezeption an u zieht sich durch das gesamte Haus.Soviel Freundlichkeit u Hilfsbereitschaft zu erleben ist wahrscheinlich nicht überall die Regel,aber dort kann man sich darauf verlassen.Gut,es wird immer bestimmte Nörgler im Leben geben,die an allen Sachen was zu nörgeln
finden.Es wird sich ganz reizend um die älteren Menschen die noch Hilfe benötigen gekümmert,es macht wirklich grosse Freude das mit an zu sehen.Auch Super die Therapeuten u wenn man bei der Massage ist gibt es auch sofort das wohlgefühl für den ganzen Tag,super Atmosphäre.Dort gibt es immer mal einen flotten Spruch.Auch die Ärzte u Psychologinen sind sowas von kompetent u menschlich,einfach spitze...
Beim Essen geht es weiter so,auch dort ganz doll liebe zugängliche Menschen.Ich habe mich dort wie in einer grossen Familie gefühlt.Das einzige ist, dass die Stühle im Restaurant etwas zu schwer sind, zum bewegen,aber das ist schon in der Planung u auch das ambulante Patienten demnächst einen Ruheraum bekommen.In 2 Jahren komme ich wieder.

Beste Rehaklinik, die ich kenne!!!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
köstliche Verpflegung und hilfreiche Ernährungsberatung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Autounfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik sehr gut weiter
empfehlen mit bestem Gewissen. Nach meinen Autounfall wurde ich für 5 Wochen in diese Rehaklinik verlegt.

Die Umgebung mit der nahe liegenden Havel hat einen hohen Erholungswert. Der Ortsteil Kladow sowie Gatow sind sehr ländlich und man merkt gar nichts von der Großstadt Berlin. Die Klinik ist auf den Gelände vom Krankenhaus Havelhöhe. Die Einrichtung der Klinik ist freundlich und zweckmäßig eingerichtet.

Die Ärzte und das Pflegepersonal sind sehr nett. Genauso wie die Therapeuten, egal ob Logopädie, Krankengymnastik oder Neuropsychologie. Sie alle haben mir sehr geholfen.
Was mich aber persönlich am meisten fasziniert hat war das Essen, immer frisch und mit einer sehr guten Qualität zubereitet, kein Knastessen wie in anderen Häusern!!!
Ich konnte es kaum erwarten, wann die nächste Mahlzeit kam. So viel Liebe und Leidenschaft was das Verpflegungspersonal (Köche,Keller und Diätassistenten) an den Tag legt. Vom Frühstücksbuffet, zum Mittagsmahl, bis zum Abendbuffet mit dem "Gruß aus der Küche" in Form einer immer wechselnden Abendbeilage. Es war keine Frage oder Bitte zu viel. Kein Weg zu weit. Und wenn mal etwas Zuneige ging, dauerte es nicht lange bis es aufgefüllt wurde. Ich wurde immer zuvorkommend und freundlich empfangen und behandelt. Sogar was in Kochgruppe und in den Gesundheitsvorträgen gelehrt bzw gelernte wurde, ist jetzt bei mir zu Hause sehr gut umzusetzen.

In dieser Klinik wird jedem geholfen, der sich helfen lässt. Und bereit ist neues zu zulassen und altes zuändern.

Vielen vielen Dank an alle für diesen tollen Aufenthalt bei euch!!!

Dank an Alle!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war mehrere Wochen nach einem Schlaganfall zur Rehabilitation in Kladow. Sie wurde in dieser Zeit liebevoll gepflegt, umsorgt und gefördert. Alle haben dazu beigetragen, dass meine Mutter jetzt wieder zu Hause mit ein wenig Hilfe leben kann.
Es waren die netten aufmunternden Worte der Reinigungsfrauen, die geduldige Unterstützung der Schwestern und Pfleger. Besonders wichtig war das ausgewogene tägliche Therapieprogramm. Hier konnte ich oft teilnehmen und beobachten, wie meine Mutter täglich Fortschritte machte. Alle Therapeuten waren immer freundlich und hatten ein aufmunterndes Wort parat. Sie waren liebevoll streng und hatten kein Erbarmen. Es wurde solange geübt, bis es endlich klappte. Genau das half meiner Mutter wieder auf die Beine. Bei Fragen zum Tagesplan wurde ich im Planungsbüro immer ernst genommen und alle waren sehr nett und erklärten mir die Zusammenhänge. Das Essen war super. Ab und zu habe ich als Gast mitgegessen. Meine an die gute Hausmannskost gewohnte Mutter wurde überzeugt, dass auch ein gesundes Essen (auch mal vegetarisch) sehr gut schmecken kann und für sie gesünder ist. Die Ärzte und die Frau vom Sozialdienst nahmen sich Zeit, wenn wir Fragen hatten oder Ängste wie es zu Hause werden soll und erklärten uns alles.
Von Herzen an alle ein Dankeschön für die wichtige Zeit in der Median Klinik in Kladow die es ermöglichte, dass meine Mutter wieder zurück im Leben ist.

Vorbildsklinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Küchenpersonal, leckeres Essen
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vor kurzem in der Klinik behandelt, wegen eines Bandscheibenvorfalls. Ich habe bisher Krankenhäuser als sehr unfreundlich erlebt, besonders die Küche war nicht weiter zu empfehlen. Da ich hier in dieser Klinik aber das genaue Gegenteil erleben durfte, fühle ich mich verpflichtet eine Bewertung abzugeben. Nicht nur, dass die Krankenpflege überaus freundlich und professionell war. Das in der Regel überarbeitete Küchenpersonal war genauso professionelle, freundlich und hilfsbereit. Sie sind auf meine besonderen Wünsche eingegangen, es hat immer sehr gut geschmeckt und obendrein habe ich nach meinem Aufenthalt, trotz regelmäßigem essen, Gewicht verloren. Also liebe Klinik, macht so weiter. Andere Kliniken sollten sich eine Scheibe von euch abschneiden.
Liebe Grüße an die Klinik

Super Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich wurde freundlich empfangen. Meine Therapieabläufe waren stimmig geplant und wurden zuverlässig eingehalten. Es war neben der tollen Organisation einfach ein nettes Miteinander. Sowohl Ärzte als auch Schwestern und Therapeuten hatten immer ein offenes Ohr für mich. Besonders erwähnenswert war die tolle Küche. Es gab ein sehr abwechslungsreiches und sehr gut zubereitetes Essen. Ganz lieben Dank an die großartige Küche!!! (Auch meine Besucher waren immer ganz angetan)

Gesund zurück ins Arbeitsleben

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten,Verpflegung, Verwaltung, Organisation
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheiben OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Frühling 2016 für 8 Wochen in der Median-Klinik Kladow
Ich war sehr zufrieden!!!
Vor allem das Personal hatte eine sehr grosse Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft.
Fachlich und Medizinisch wurde ich bestens versorgt.
Der Zeitplan war straff und sehr gut organisiert.
Die Ärzte und das gesamte Personal waren professionell und sehr freundlich.
Neben der eigentlichen ReHa gab es noch eine Vielzahl von Beratungen und Vorträgen:
Rückenschule, Ernährung, Anatomie, Stessabbau, Entspannungsübungen, Sozialberatung, ….und sehr vieles mehr---- fürs tägliche Leben.
Ich habe sehr viel mehr mitgenommen, als ich erwartet habe!Gut war auch die Verpflegung.Täglich frische Kost, Menü-Auswahl aus drei Essen (auch vegetarisch),Salatbuffet, tgl.Dessert.Auf besondere Wünsche wurde eingegangen.

Alle Möglichkeiten für eine schnelle Heilung sind hier gegeben
Aber es kommt immer auf jeden selbst an, was man daraus macht!!!!!

Ich denke jetzt nach fast einem halben Jahr, sehr gerne an meine sehr erfolgreiche ReHa zurück.
Ein Grosses DANKESCHÖN an das gesamte Team.

Aneurysma geplatzt und Nachsorge

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Station 6 und 3
Kontra:
Station 5
Krankheitsbild:
neurologie
Erfahrungsbericht:

Hallo,
Mein Sohn Sven lag viele Wochen in dieser Klinik zur Reha.
die Stationen 6 sowie 3 möchte ich hier positiv hervorheben. Obwohl es meinerseits einige kleine, berechtigte Beschwerden gab, wurde diesen sofort nachgegangen und diese geklärt.
Allein die letzte Station (5) hat keine gute Bewertung verdient. Die Ärzte wußten erst nach Tagen, dass mein Sohn 9 Wochen im künstlichem Koma lag. Diesbezüglich erfolgte nur sporadisch eine "sogenannte" Reha.
Etliche Termine bzw. Schwimmbad und Physio fanden nicht statt - wie vorher auf dem Tagesplan angegeben.
STREIK ! Emails von mir mit Fragen etc. wurden von der neurologischen Psychotherapie nicht oder kurz und unpersönlich beantwortet. Gespräche, welche ich suchte, wurden im Krankenzimmer (im Beisein des "Zimmernachbarn") durchgeführt.
Die Familie und ich sind bis heute der Meinung, dass mein Sohn viel zu früh entlassen wurde und eine nachfolgende Reha wünschenswert gewesen wäre. Bis zum heutigen Tage stellen wir Defizite bei ihm fest - kein Wunder, denn er hat eines der schlimmsten Fälle (2 geplatzte Aneurysma im Gehirn) überlebt.
Auch ein kleiner Hinweis an die Küche: mit Liebe kochen !!! Leider läßt der Geschmack des Essenz sehr zu wünschen übrig.

1 Kommentar

CHD am 11.10.2016

Da sie einen Namen und einen Verwandtschaftsgrad genannt haben, erlaube ich mir, im konkreten Fall etwas näher Stellung zu beziehen. Zunächst möchte ich im Namen des gesamten therapeutischen Teams unser Bedauern, aber auch unser Erstaunen ausdrücken, dass unsere intensive medizinische Betreuung und die zahlreichen Gespräche (auch über die Entlassung hinaus) so negativ in Erinnerung geblieben sind.
Auf Station 5 konnten unter Leitung der erfahrenen Kolleginnen zuletzt bis zu 9 Therapien am Tag verordnet werden, die einzelnen Ausfälle durch den Streik wurden an den Folgetagen nachgeholt. Daher ist der Begriff „sporadisch“ für uns schwierig nachzuvollziehen. Ich kann sagen, dass wir uns alle sehr über den außergewöhnlich positiven Verlauf gefreut haben, gerade auch bei der von Ihnen eindrucksvoll geschilderten schwierigen Ausgangslage. Der Entlasstermin nach langer Behandlungsdauer wurde schließlich auf expliziten Wunsch und nach Absprache mit dem Behandelten festgelegt.
Wie ja auch bereits persönlich erläutert, ist die Erörterung medizinischer Sachverhalte per Mail generell problematisch. Wir stehen aber auch weiterhin für direkte Rückfragen zur Verfügung, gerade auch, wenn weiterer Behandlungsbedarf gesehen wird. Von dieser Möglichkeit haben Sie ja auch bereits Gebrauch gemacht.
Wir wünschen Ihrem Sohn und Ihnen weiterhin alles Gute
Dr. C. Dohle
Ärztlicher Direktor und Chefarzt Neurologische Rehabilitation

Beurteilung Leistungen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Chefarzt
Kontra:
Verpflegung, Terminplanung
Krankheitsbild:
Nach Bandscheibenvorfall OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine rückengerechten Betten!!! Ungesunde Kopfkissen.
Sehr schlechte ,ungesunde Speisen, unterste Qualität.
Terminplanung der Anwendungen oftmals unkoordiniert, häufiger Wechsel der Therspeuten. Patientenwünsche werden allenfalls sporadisch berücksichtigt. Ausstattung der Zimmer sehr unbefriedigend und sehr alt bzw. abgenutzt.
Gut: die Therapeuten und Scheestern, sehr gut , ausführlich und
zeitnehmend der Chefarzt.

2 Kommentare

Ernährung am 05.10.2016

Essen und Trinken ist Geschmackssache und wird unterschiedlich wahrgenommen, wie es sich auch in den unterschiedlichen Beiträgen auf dieser Seite darstellt.
Wir kochen in unserer Klinik nach einem 6-Wochenspeiseplan, der von Küchenleitern aus allen MEDIAN Küchen erarbeitet wurde.
Basierend auf der Grundlage der DGE-Qualitätsstandards für Verpflegung in Rehabilitationskliniken wird dieser Plan bei uns zu allen Mahlzeiten durch Fachkräfte umgesetzt.
Bei Unverträglichkeiten, Allergien oder individuellen Wünschen stehen Ihnen zwei Diätassistentinnen beratend zur Seite. Bereits in der Begrüßungsrunde für unsere Patienten und Patientinnen bieten wir Ihnen die Möglichkeit Antworten auf Ihre Fragen zu geben. Wir weisen direkt zu Beginn Ihres Aufenthaltes auf unser ernsthaftes Interesse an Ihrer Zufriedenheit hin, deshalb freuen wir uns, dass überwiegend unsere Patienten und Patientinnen bei Fragen, Wünschen, Problemen und auch Kritik das Gespräch mit uns suchen, damit wir entsprechend handeln können. Es ist uns durchaus bewusst, dass eine Ernährungsumstellung nur eine geringe Attraktivität besitzt, und beim Patienten eine Compliance abverlangt, die nicht immer einfach in der Umsetzung sein wird. Bisher haben wir IMMER eine Lösung gefunden. Gern sind wir für Rücksprachen für Sie da.


Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihre Genesung.

Mit freundlichen Grüßen
Katja Degen
Abteilungsleiterin Verpflegung und Ernährung

  • Alle Kommentare anzeigen

Gute Lage, gutes Essen, gute Leute

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Lage im Park von Havelhöhe trägt zur Genesung bei.
Kontra:
Krankheitsbild:
angeborene Hüftdisplasie, beidseitig, die nach TEP nicht die gewünschte Beweglichkeit erbringt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte und das Pflegepersonal waren kompetent und freundlich. Ich (58 Jahre) bin mit meiner recht kompizierten Geschichte dort gewesen. Man hat mir zugehört und die Therapien gut ausgewählt. Ursachenforschung und Hilfestellung gewünscht und bekommen. Dass ich jetzt trotzdem nicht schmerzfrei laufen kann, liegt nicht an der Klinik, sondern ist Etwas, womit ich mich zum grossen Teil abfinden muss. Ich hatte dort auch psychologische Unterstützung.
Besonders die Verpflegung, das Mittagessen muss ich noch lobend erwähnen!

Riesen Lob

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Aufenthalt
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheiben Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
Also ich war für vier Wochen in der Rehaklinik und Kladow. Die Zimmer waren unterschiedlich meins war ganz gut und es wird zurzeit renoviert. Es findet jeden Tag eine ordentliche Reinigung statt.
Das Essen war auch super abwechslungsreich und eigentlich immer was für jeden dabei. Sogar eine Ernährungsberatung wird dort angeboten.
Die Therapien wurden professionell durchgeführt nebenbei wurde auch Nordic Walking angeboten woran die Teilnehmer sehr begeistert waren.
Was ich sehr klasse fand ist das Hallenbad.
Mein absoluter Favorit in der Klinik war die Freundlichkeit, der perfekte Ablauf der Verwaltung sowie die herzliche Aufnahme der Mitmenschen.
Einen riesen Lob an die Mitarbeiter die es mir ermöglicht haben, einen so schönen Aufenthalt zu haben. Immer wieder gerne würde ich diese Klinik besuchen.
Vielen lieben Dank .

Ich würde mich nicht hier reinlegen

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 8.2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Kann ich nicht beurteilen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Kann ich nicht beurteilen)
Pro:
Therapeuten sind nett , freundlich und effektiv vor allem Hr.H...z.z in Urlaub und der fehlt
Kontra:
Kein angemessner Personalschlüssel
Krankheitsbild:
Neurologische Erkrankung
Erfahrungsbericht:

HIer sind viel zu wenig Schwestern oder Plfeger die ihren Beruf mit Freude ausführen. Der Ton lässt sehr zu wünschen übrig? NIcht nur Patienten bekommen dumme Antworten, auch die Patienten..Die Patienten sind alles sehr pflegeintensiv, das weiß ich aber bevor ich auf solch einer Station arbeite.Sicher sind Sie überlastet, weil auch hier am falschen wieder gespart wird, aber der Patient kann auch nichts dafür.Diese Patienten liegen extra dort, weil sie viel Therapien benötigen, die leider häufig ausfallen. Das muss eigentlich gesichert sein, das alle die Therpien stattfinden.Ich schaue es mir noch diese Woche an, ansonsten muss man eine Meldung mal machen, denn diese Plätze kosten ja richtig Geld den Kassen.Vor dem Eingang sollte man den Weg für Rollstuhlfahrer auch mal ebnen, das ist dort richtig gefährlich und das in einer Klinik wo so viele Rollstuhlfahrer sich befinden.

positiver Eindruck

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Miteinbeziehung in die terapheutischen Behandlungen
Kontra:
technische Mitarbeiter zur Weiterleitung vom Arzt getroffener Maßnahmen/ Hilfsmittel fehlen, dadurch extreme Zeitverzögerungen
Krankheitsbild:
Hirninfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Einbeziehung des Patienten in die therapeutischen Maßnahmen.
Die Fülle der Anwendungen entspricht dem Bedarf und führt somit zum Erfolg.
Allgemein gesehen eine rundherum eine sehr gute Betreuung einschließlich des leiblichen Wohlergehens.

Horror

Neurologie
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

In dieser Klinik gibt es zu wenig Mitarbeiter, die meisten sind an den Grenzen ihrer Kräfte. Werden aggressiv, sind gereizt und gehetzt, versteinerte Gesichter, unfreundlicher Umgang. Wesentliche Dinge werden übersehen. Die Patienten sind gefährdet. Trotzdem geht bis jetzt erstaunlicherweise oberflächlich gesehen alles gut. Das Budget steht im Vordergrund und es wird weder auf die Genesung und den Zweck der Reha der Patienten eingegangen noch wird trotz mehrfacher Ansprache über den Zustand der Mitarbeiter und der allgemeinen Situation der Patienten und Angehörigen Rücksicht genommen, es müssen alle Betten belegt sein. Man wird regelrecht verheizt. Es wird nur Unzureichend auf die Gesundheit und Zufriedenheit der Mitarbeiter geachtet. Seit das Geld im Vordergrund steht, ist die Menschlichkeit abhanden gekommen. Selbst wenn man konstruktiv das Gespräch zur Verbesserung sucht werden überwiegend Angebote zur Verbesserung gemacht ohne sich daran zu halten. Letztlich bleibt nur die Kündigung damit man gesund bleibt. Weder für Patienten noch für Angehörige noch für Personal herrschen befriedigende Zustände. Die allgemeine Unzufriedenheit wächst. Die wenigsten Patienten erhalten den Zweck ihrer Maßnahme. Zu Gunsten dieser Klinik muss man aussprechen das im Moment akuter Pflegenotstand herrscht. Allerdings stellt sich mir die Frage warum man den chronisch unterbesetzten Stationen nicht wenigstens ein paar Betten streicht? Versprechungen die aus der "oberen Rige" gemacht werden enthüllen sich als leere Zusagen. Es wird erwartet das alles läuft. Viele Mitarbeiter befinden sich am Rande eines Burnouts. Die Ärztliche Versorgung lässt auch zu wünschen übrig, weil einfach zu wenige da sind. Selbst in die Reinigungskräfte sind mangelhaft besetzt und haben zu viele Stationen zu versorgen.

Super Aufenthalt mit großen Erfolg

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Ablauf, Therapien, Essen
Kontra:
Wetter
Krankheitsbild:
OP Unterschenkel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag,

ich bin operiert worden und seit 2 Wochen stationär in der Median Klinik Kladow zur Behandlung.
Die Aufnahme erfolgte sehr freundlich und Hilfsbereit.
Man hat mich über sämtliche Abläufe aufgeklärt somit waren meine Fragen gleich beantwortet.
Es ist eine super organisierte Klinik, der Tagesablauf ist schon am Vorabend geregelt.
Die Therapien bringen mir großen Erfolg. Die Ausstattung ist sehr hell und bequem.
Zusätzlich wird ein reichhaltiges Essen für jeden Geschmack angeboten, ich bin Vegetarier und habe jeden Tag ein köstliches Gericht.
Die Verwaltungsabläufe erledigen sich von selbst dafür einen großen Lob.
Danke an alle !!!

Total vergeudete Zeit

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Möbel aus der Nachkriegzeit)
Pro:
Therapeuten waren sehr bemüht
Kontra:
alles übrige
Krankheitsbild:
Reha nach Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor meiner Reha hatte ich die überaus positiven Bewertungen gelesen und mich auf die Reha gefreut. Nach Rückkehr und nach meinen eigenen Erfahrungen ist es mir ein Rätsel, wie diese positiven Bewertungen zustande kommen.
Mein erstes Zimmer war total eingedreckt (Fußbodenbelag/Teppichboden verdreckt, Wände mit irgendwelchen Flüssigkeiten bespritzt, Fenster mit Vogeldreck von oben bis unten bekackt. Unter dem Fenster befanden sich die Müllcontainer sowie die Einfahrt für die Anlieferungen. Ab 5 h morgens stand man senkrecht im Bett. Auf Beschwerde erhielt ich ein anderes Zimmer - 10 m weiter -. Am Lärmpegel änderte sich nicht viel.
Zum Frühstück gab es jeden Tag unaufgebackene Gummibrötchen. Das Mittagessen war bis auf 2 Ausnahmen ( komischerweise der Fisch !) nicht wirklich gut. Einzig beim Abendbrot kann ich nichts bemängeln, - ausser die 12 Std. alten Brötchen.
Ein Lob an die Therapeuten, die sich alle Mühe gaben. Allerdings war es mir nach 2 Wochen noch immer nicht gelungen, die Anwendungen zu bekommen, die für mein Krankheitsbild wichtig waren und noch immer sind.Organisation in diesem Haus = Katastrophe !
Und nun zum Schluss der Hinweis auf die Mitbewohner, die bis in die frühen Morgenstunden auf den Gängen "Ramba-Zamba" machen. 14 Tage ohne vernünftigen Schlaf kann nicht gesund machen. Auch tagsüber trifft man auf lärmende Gruppen oder lautstark telefonierende Menschen. Hilfe bei Beschwerden bekommt man keine. Die Mitarbeiter haben sogar Angst, etwas zu unternehmen.

1 Kommentar

BMB am 09.06.2016

Vielen Dank für Ihre offenen und kritischen Worte. Sie werden verstehen, dass ich diese aber nicht unkommentiert lassen möchte, da wir ja auch schon während Ihres Aufenthaltes keine Übereinstimmung finden konnten. Es gibt immer mehrere Sichten zu bestimmten Themen.
Die Klink Kladow ist 1989 als erste Reha-Klinik in Berlin neu gebaut u. in Betrieb gegangen. Wir renovieren zur Zeit und statten dabei auch die Bereiche neu aus. Alle Patientenzimmer sind den Indikationen entsprechend ausgestattet und angepasst. Sicherlich gibt es noch Bereiche, die noch nicht in der Möblierung dem Stand des Jahres 2016 voll entsprechen. Einen von Ihnen beschriebenen Standard der Nachkriegszeit halte ich aber für äußerst überspitzt formuliert.
Unsere hauseigene Reinigung ist angewiesen exakt und den Hygienevorschriften entsprechend zu arbeiten. Wir nehmen Ihre Anmerkungen zum Anlass dieses zukünftig verstärkter zu kontrollieren.
Essen ist Geschmackssache. Unsere Küche arbeitet mit einem qualifizierten Median-Speiseplan, unsere Brötchen sind unaufgebacken, denn sie werden von einem der wenigen handwerklich arbeitenden Bäckermeister der Umgebung täglich frisch produziert und geliefert.
Vielen Dank für die Einschätzung zur Qualität der Therapeuten, dieser schließe ich mich ohne
weiteres an. Auch wenn Ihre Bewertung hier anders ist, werden die Therapien vom ärztlichen Dienst nach medizinischen Gesichtspunkten verordnet. Die zeitlichen Abläufe waren in Ihrem Fall vertretbar und korrekt.
Abschließend möchte ich noch auf die von Ihnen beschriebene Situation mit unseren ausländischen Patienten eingehen. Sicherlich treffen hier Kulturen aufeinander, wo von allen Beteiligten Toleranz und gegenseitiges Verständnis erforderlich ist. Wir leben in einem Land, wo Migration eine wachsende Aufgabe ist und dieser wollen wir uns nicht verweigern. Sie mögen Ihre beschriebenen Darstellungen durchaus so empfunden haben, wobei wir darauf achten, dass keine unzumutbaren Belastungen für Mitpatienten auftreten . In Gesprächen mit zahlreichen weiteren Patienten gibt es durchaus auch weitere und anderslautende Darstellungen. Unsere fast 400 Mitarbeiter haben sich dieser Aufgabe gestellt. Wir werden die Herausforderung gemeinsam bewältigen.
Wenn Sie weiteren Gesprächsbedarf haben, biete ich Ihnen gern an, mit mir und dem Ärztlichen Direktor Ihren Aufenthalt zu besprechen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre weitere Genesung
Mfg. PS Kfm.-Ltr.

Gute Therapie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapie und Therapieplanung
Kontra:
Unterbringung und Premium Patienten
Krankheitsbild:
Revisions-OP linke Hüfte (3. Prothese)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt nach schwieriger Revisions-OP (Hüft TEP)Januar bis April 2016
Gute Therapie.
Auf eigenen Wunsch habe ich nach der stationären REHA noch eine ambulante IRENA dort absolviert.
Gute Therapeuten, die immer auch Zeit für ein persönliches Gespräch bzw. eine Beratung gefunden haben.
Auf die Beschwerden gut abgestimmter Therapieplan. nach REHA und IRENA bin ich wieder fit für das (Arbeits-)Leben.

Die Unterbringung war jedoch im Jan/Feb. kaum akzeptabel. Sehr unsypatisches Zimmer. Ich hatte den Eindruck, hier wurden Möbel aus dem Keller zusammen gesammelt.

Schwestern nett, aber teilweise nicht anwesend.
Essen war super.

Die teilweise sehr schwer kranken Patienten der Neurologie muss man aushalten können. Ebenso die Premium-Patienten

Reha nach Hüft-OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundum sehr gute Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftprothese (TEP)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Hüft-OP (TEP)im Januar 2016 habe ich die Reha-Maßnahmen stationär in der Median Klinik Berlin-Kladow durchgeführt.
Ich hatte ein schönes Zimmer und bin sehr gut betreut worden.
Das Personal war immer freundlich und hilfsbereit.
Das Essen (gute Hausmannskost) hat mir sehr zugesagt.
Die Reha-Maßnahmen waren effektiv. Drei Monate später bin ich beschwerdefrei und kann wieder Sport treiben.
Ich habe mich hier sehr wohlgefühlt und kann die Klinik nur bestens empfehlen.

IRENA Patient nach orthopädischer REHA

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fachliche Kompetenz der Physiotherapeuten
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit den Therapien und Abläufen als IRENA Patient sehr zufrieden.

Sowohl in der Rückenschule, im Gerätetraining als auch im Bewegungsbad ist die fachliche Kompetenz und Motivation der Therapeuten lobend zu erwähnen. Mein Gesundheitszustand hat sich erheblich verbessert.

Mit der Koordination der Termine von Seiten der Terminplanung war ich sehr zufrieden.

Kann man weiter empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung durch die Ärzte, Physiotherapeuten und der Station
Kontra:
Die Anwendungen waren zu knapp bemessen
Krankheitsbild:
Reha nach Hüft-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles in allen war der Aufenthalt in der der Klinik in Ordnung.
Das Essen war abwechslungsreich und schmackhaft. Das Zimmer war groß und sauber.
Einziger Kritikpunkt war das die Zeiträume zwischen den Anwendungen zu knapp bemessen waren,man konnte mit trotz Krücken nicht so schnell wieder beim nächsten Termin sein.
Ich würde auf jedenfalls die Klinik wieder besuchen.

Sicht eines Angehörigen

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gesamte Behandlung
Kontra:
kurz und knapp nix
Krankheitsbild:
Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ihr lieben,

Ich wollte mal über meine persönliche Meinung als Angehöriger berichten. Meine Tochter befand sich in der Rehabilitation Klinik auf der Neurologie auf Grund eines tragischen Unfalls.
Über den gesamten Zeitraum habe ich meine Tochter begleitet. Am Anreisetag musste sie liegend durch einen Krankenwagen gefahren werden. Am Abreise Tag ist sie an Gehstützen entlassen worden.
Als Vater bin ich sehr stolz auf dieses Ereignis. An dieser Stelle möchte ich mich sehr an allen Beteiligten bedanken, dafür dass wir so gut und freundlich empfangen und entlassen wurden.
Der ganze Service von A-Z hat gepasst ( Ärzte, Schwestern, Therapie, Essen ) . Ich kann aus meiner Sicht die Klinik vom Herzen weiter empfehlen! !!

Persönlicher Eindruck

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gesamteindruck stimmig
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, also meine Erfahrungen in dieser Klinik sind durchweg positiv. Sei es zum einen der therapeutische Bereich (z.B. Physio), der ärztlichen Versorgung inkl. des Pflegepersonals und natürlich auch die Versorgung mit den doch sehr leckeren Speisen und der großen Auswahl. Das Personal geht auf meine Wünsche und Bedürfnisse ein, nimmt Kritikpunkte auf und setzt diese umgehend um. Hier hatte ich ein etwas zu salziges Essen angesprochen- wurde sofort umgesetzt.
Vielen Dank an alle Mitarbeiter des Hauses.

Eine gute Rehaklinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende Krankengymnasten, große Zimmer, nette Schwestern und Pfleger, gute Therapien
Kontra:
mieses Essen, nicht gerade ruhig in der Klinik
Krankheitsbild:
Querschnittlähmung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich mache seit ca. 26 Jahren im 2 - 3 Jahresabschnitt und seit 6 Jahren jedes Jahr meine Reha in der Klinik Berlin. Ich habe mir diese Klinik ausgesucht, weil sie für meine Bedürfnisse als querschnittgelähmte Rollstuhlfahrerin absolut geeignet ist. Die Stations-/Oberärzte sind freundlich, kompetent und haben für alle Probleme ein offenes Ohr. Das Zimmer ist geräumig und das Bad groß und gut für den Rollstuhl geeignet. Am wichtigsten sind mir aber die Therapien. Es gibt dort hervorragend ausgebildete Krankengymnasten. Auch in der Bäderabteilung ist die Massage ein Wohlgenuss. Einen kleinen Abzug gibt es aber "noch" für das Essen. Leider ist es oft sehr zerkocht und die Zusammensetzung, na ja.... Aber ich hoffe, es ändert sich vielleicht mal. Im großen und ganzen kann ich die Klinik nur empfehlen. Ich werde auf jeden Fall im nächsten Jahr wiederkommen.

Nehmen Sie eine andere Klinik, sie tun Ihren Angehörigen mit dieser keinen Gefallen!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Total überfordertes Personal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung? Es spricht ja niemand mit einem über nächste oder aktuelle Schritte)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Absprachen der Ärzte untereinander und zum Patienten, Dokumentation nicht ausreichend, med. Behandlung dauert aufgrund von Personalmangel manchmal etwas sehr lange oder wird sogar vergessen.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Anfragen werden erst nach mehrmaligen nachfragen und Ausreden bearbeitet und dauern dann immer noch mehrer Tage bis Wochen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (modern eingerichtet (irgendwo muss ja das eingenommene Geld auch ausgegeben werden))
Pro:
fällt mir sehr schwer etwas zu finden...
Kontra:
Personalschlüssel und KEINEN interessierts, Versorgung nur notdürftig
Krankheitsbild:
schwere neurologische Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nicht zu empfehlen die Klinik! Hauptsächlich nur Zeitarbeiter, Überlastungsanträge von Mitarbeitern werden wissentlich und auf Dauer ignoriert, chronische Unterbesetzung, Ärzte auf Beobachtunngsstation nur nach vorheriger mind. Einwöchiger Anmeldung gesprächsbereit, Nahrung (peg-sonde) piept mal locker mehrere Stunden bis überhaupt mal jemand nachschaut... Nur Geld scheffeln und minimalste Versorgung. Selbst die Mitarbeiter nehmen schon die Füße in die Hand und fliehen in andere Kliniken aufgrund der Arbeitsbedingungen. Und die die freiwilllig dort bleiben... muss ich jetzt nicht erklären, oder? Eine Pflegekraft auf mindestens 10 Patienten im Schwerpflegebereich. Dass dort noch nichts schwerwiegendes passiert ist ein echtes Wunder. Wo sind eigentlich dir Kontrollinstanzen?

Beste Voraussetzung zu einer erfolgreichen REHA

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit in jedem Winkel
Kontra:
Es gibt kein Kontra. Ein Problem mit der Matratze wurde schneller erledigt als ich wieder auf dem Zimmer sein konnte. Man muß es einfach auch sagen.
Krankheitsbild:
HWS + LWS Versteifung, Spinalkanalstenose, Ödeme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Januar 2016 konnte ich an der REHA teilnehmen. Zuvor hatte ich mehr als schlechte Erfahrungen mit verschiedenen Krankenhausaufenthalten. Dieses Haus, welches im Grünen vor Berlin liegt, sollte mich eines Besseren belehren.
Bereits an der Rezeption wurde ich sehr freundlich und hilfsbereit empfangen. Das gesamte Personal, ob Ärzte, Therapeuten oder Pflegepersonal, hat sich immer genügend Zeit für alle genommen. Jeder hatte ein offenes Ohr und war bestrebt freundlich und schnell zum Wohle des Patienten zu handeln. Das Essen, tägliche Auswahl von 3 Gerichten und immer noch ein Extra-Schmankerl zur Überraschung, war frisch und gesund. Würde es ein Rezeptbuch geben - ich würde es mir kaufen. Das Obst welches aus Hygienegründen nicht mehr in einem Obstkorb im Speiseraum aufgestellt werden kann, wird auf Wunsch durch die Servicekraft gereicht. Die Salatbar ist besonders zu erwähnen
Es war eine Freude täglich die Besserung bei mir selbst und den anderen Patienten zu beobachten.
Die Zimmereinrichtung war sehr gemütlich, wurde wie alles Andere täglich und gründlich Sauber gemacht. Es handelt sich um einen Altbau welcher sich im Moment in Renovierung befindet. Aber auch davon konnte ich fast nichts bemerken. Diese Bauplanung kann man nur als vorbildlich bezeichnen.
Tatsächlich sind evtl. nicht alle Trainingsgeräte auf dem neuesten Stand. Aber kann man dies erwarten? Ich hatte den Eindruck, dass gerade dies nach und nach angepasst wird. Mir ist ein älteres, funktionstüchtiges Sportgerät lieber als ein Therapeut welcher nur unmotiviert vorbei schaut oder sich mit den neuen Gerätschaften nicht auskennt.
In Zusammenfassung kann ich mich nur an allen positiven Benutzerempfehlungen anschließen. Das ganze Haus ist geprägt von Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Kompetenz und Professionalität.
Ein ganz großes EXTRA-DANKEschön.

Nichts als die nackte Wahrheit

Orthopädie
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2015 / 201   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal Fachwissen Ausstattung Ambiente
Kontra:
Krankheitsbild:
Praktikant ( auch wenn es weniger ein Kranheitsbild ist ;)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich hatte das große Glück, innerhalb eines vierwöchigen Praktikums zur Orientierung in der Physiotherapie die Median Klinik Berlin-Kladow im Detail persönlich kennenlernen zu dürfen. Ich gastierte in nahezu allen Bereichen und bin seit dato absolut überzeugt und bestätigt, dass die MEDIAN Kliniken führend sind im Gesundheitswesen. Alle Aspekte kommen hier zusammen. Eine grüne Idylle am Rande Berlins, wo einem die umgebende Natur befriedet und erfüllt. Ebenso wundervolles Personal, welches ich als tolle Kollegen und hervorragende Therapeuten kennengelernt habe. Die exzellente Verbindung zu vielem anderer Gesundseinrichtungen wie auch der Forschung bestätigen auch, dass Fachwissen und neueste Erkenntnisse in der Klinik zusammen kommen. Ich kann es nicht in Worte fassen(auch wenn ich recht wortgewandt bin), wie dankbar ich für die wundervolle und unglaublich erfahrungsreiche Zeit bin, welche mich wachsen ließ und absolut überzeugte, meinen Weg weiterhin in Richtung Physiotherapie zu gehen. Ebenso ist es seitdem mein Wunsch, auch zukünftig mit den Median Kliniken zusammen zu arbeiten, weil mich Ihr System und Ihre hohe Qualität so sehr überzeugen.
Ganz gleich, ob Berliner oder Patienten aus anderen Bundesländern, die Median Kliniken sind bestens ausgelegt für Jedermann. Dies bestätigt auch das hervorragende Median Premium Angebot, in welchem vor allem schwer Betroffene Patienten aus aller Welt auf höchstem Niveau behandelt werden.

Somit beende ich meinen kurzen, ehrlichen Bericht und kann einer jeden Menschenseele von Herzen empfehlen, bei Betroffenheit besten Gewissens die Median Kliniken mit über 70 Einrichtungen in Deutschland aufzusuchen. Sollte mich jemals das Schicksal hart treffen, dass ich betroffen wäre, wäre die Median Klinik meine Wahl und ich wüsste mich in besten Händen !

Hochachtungsvoll

Tristan A. G.

TOP Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung , Therapie, Küche
Kontra:
NICHTS
Krankheitsbild:
mehrfacher OP am Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt an einem sehr erholsamen Teil von Berlin.Man hat nicht das Gefühl das man in einer Großstadt ist.
Konnte mich sehr gut auskurieren. Habe mich sehr Wohl gefühlt.

TOP!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (extraordinarily)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
excellent International Office
Kontra:
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

The rehabilitation clinic was verry good.
The employee and the interpreter were very friendly and helpful.
The international office was engaging and helpful.
The treatments and therapies were great.the cooperation with the international office and our Embassy was great.
I can the team, the doctors and only praise and recommend the interpreters.all our wishes were fulfilled from internationaloffice.

Great Great keep it up .

King regards

M.A

Diese Einrichtung kann man sich sparen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kritikresistent)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche Beratung?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Sie wissen was sie tun)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sehr gute Physiotherapeuten
Kontra:
Schlechte Hygiene, sehr schlechte Küche
Krankheitsbild:
Knie-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliche Begrüßung an der Rezeption. Beim Eintreffen im Zimmer erwartete mich eine herunterhängende Übergardine, fremde lange Haare auf dem Fußboden im Zimmer und im Bad, ein klebriger angetrockneter Fleck auf dem Fußboden vor dem Fenster und nun kommt das "Beste" schwarze Schimmelfugen im Duschbereich. Nach Reklamation wurde gereinigt und nach nochmaliger Erinnerung im laufe von 4 Tagen die Fugen entfernt und neugezogen. Zimmerreinigung fand täglich statt, jedoch nur das Nötigste. Das Essen zum Frühstück und Abend erträglich, mittags teilweise ungenießbar, da insbesondere das Fleisch fast durchweg totgegarrt wurde. Obst wurde zugeteilt oder musste extra beim Servicepersonal angefordert werden. Wenn Salate am Abend nach 15 Minuten bereits alle waren, wurde nicht nachgefüllt. Die Küchenchefin ist nicht kritigfähig. Das Becken für Bewegungsbad wurde erst nach Beanstandung täglich gereinigt. Vorher befanden sich über mehr als eine Woche schwarze Flusen auf dem Beckenboden. Im ganzen gebe ich dem Haus für Sauberkeit und Hygiene ein mangelshaft.
Trotz Rauchverbot vor dem Haus standen des Nachts einige Mitarbeiter vor dem Haus rauchten und unterhielten sich lautstark, so dass ich durch den ins Zimmer ziehenden Qualm und das Stimmengewirr geweckt wurde.
Das Pflegepersonal, die Ärzte und die Physiotherapeuten hingegen sind großartig, freundlich und gehen auf die Patienten ein. Hier gibt es eine 1.
Veranstaltungen über Weihnachten und Sylvester waren grauenvoll, genauso wie das von der Küchenchefin gelobte Buffet.
Insgesamt gab es zwar Abendveranstaltungen, die jedoch sehr schlecht besucht waren. Beschäftugungstherapie wie Malen, Zeichnen und Basteln wurde gar nicht angeboten.
Insgesamt empfand ich den Aufenthalt für die Psyche als sehr schwierig, jedoch hat es meinem Knie geholfen.

2 Kommentare

Galaxy25 am 11.02.2016

Hallo,

Ich kann diese Bewertung nicht nachvollziehen, nach dem ich das gelesen habe war ich sehr schockiert.

Meine persönliche Erfahrung war das komplett das Gegenteil.

Vom ersten Tag an wurde ich sehr freundlich und hilfsbereit empfangen. Ich hatte einen geregelten Tagesaublauf.
Die ärztliche Behandlung war sehr gut. Die Ärzte haben sich immer genügend Zeit für meine ganzen Fragen genommen. Bei der Physiotherapie Konnte ich alle meine Ziele erreichen.
Die Zimmereinrichtung war sehr gemütlich, mein Zimmer wurde täglich und gründlich Sauber gemacht.

Die Krönung vom ganzen war das Weihnachts und Sylvesterbuffet, ich habe mich sehr familiär gefühlt. Es war sehr toll gemacht. Selbst die Familienangehörigen konnten an diesen Veranstaltungen teilnehmen.
Man konnte immer zwischen 3 Mahlzeiten wählen. Ein ausreichendes Obst Angebot war immer vorhanden. Es musste aber aus hygienischen Gründen vom Personal ausgegeben werden.
Es kam eine tägliche Nachfrage ob alles gut ist.

Über das Bewegungsbad kann ich kein Kommentar abgegeben, das ich es aus gesundheitlichen Gründen nicht benutzen konnte.

Ich würde jederzeit die Klinik empfehlen. Und habe es allen meinen Bekannten und Freunden weiter empfohlen.

Im großen und ganzen war ich Sehr zufrieden.
Und bedanke mich bei dem gesamten Team der Klinik.

  • Alle Kommentare anzeigen

Für AHB-IRENA Patienten nicht empfehlenswert !!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: bis 1/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (zu wenig Therapiemöglichkeiten für IRENA Patienten)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (gute therapeutische Beratung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (keine mediz.Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (kaum Spielraum für Veränderungen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (veraltet,Renovierungsbedürftig)
Pro:
sehr gute professionelle,freundliche Therapeuten
Kontra:
veraltete Räumlichkeiten und Geräte zur Therapienutzung,kein Umkleide/Ruheraum
Krankheitsbild:
LWS-Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich erhielt von der Rentenversicherung eine Anschlussheilbehandlung "IRENA" 24 Termine in 12 Wochen.
Dies nahm ich 2x pro Woche in Anspruch zwischen 9:00 bis 14:00 Uhr.Ich erhielt pro Tag 4 Therapien verordnet und durfte zusätzlich den Pullingformer und Ergometer nutzen.
Schon am ersten Aufnahmetag als IRENA Tagespatientin verließ ich die Klinik nach anderthalb Stunden enttäuscht.Es fand ein Arztaufnahmegespräch/Untersuchung statt,dann wurde ich zur Terminplanung geschickt,wo ein Therapeut mir die wenigen Möglichkeiten aufzeigte und mir die Räumlichkeiten zur Therapienutzung vorstellte,er wies mich noch an 2 Geräten ein,die ich zu festen Zeiten nutzen durfte.(Pullingformer/Ergometer) Auf die Nachfrage eines Umkleideraumes bzw. Ruheraum,erhielt ich die Auskunft: Für IRENA Tagespatienten gibt es keine Räume,ich müsse mich auf der Toilette umkleiden und Wertsachen an der Rezeption abgeben.An der Rezeption erkundigte ich mich nochmal,leider auch keine zufriedenstellende Auskunft.Das war mein erster Tag/Termin für 1,5 Stunden,ich war enttäuscht und skeptisch über den weiteren Verlauf meiner AHB.Die Räumlichkeiten,die Gerätschaften und das Mobilar im Untergeschoss und Erdgeschoss sind veraltet und abgenutzt.Zwei Wochen ertrug ich den Zustand der nicht vorhandenen Räumlichkeiten und gab Wechselkleidung/Wertsachen an der Rezeption ab.Verbrachte die Mittagszeit von 1,5 Stunden im Zugluft kühlen Eingangsbereich in einer Sitzecke, wo sich auch stationäre Pat.aufhielten.Ich wollte diesen Zustand nicht hinnehmen und wendete mich an die Sozialarbeiterin,sie erwirkte das ich zum nächsten Termin doch Schlüssel erhielt für Raum und Schrank der sonst nur für ambulante Tagespatienten genutzt werden sollte.Ich war so froh,leider nur für weitere 2 Wo.,dann begannen Renovierungsarbeiten im Untergeschoss und die Schränke wurden auf den Flur gestellt.Wieder zog ich mich im WC um,konnte aber den Schrank weiter nutzen.Inzwischen zog ich es auch vor in der Mittagsruhe einen Therapieraum zu nutzen wo zwar veraltete Therapieliegen standen,aber ich mich mit einer Decke ausruhen konnte bis nach 1,5 Stunden die nächste Therapie begann.Es gab die Möglichkeit in der Cafeteria ein vielseitiges gut schmeckendes Mittagessen einzunehmen,für einen Aufpreis für 1,50 € für Gäste,obwohl ich IRENA Tagespatientin war.Die Angestellten der Klinik sind freundlich bis nett.Nette Therapeuten, arbeiten professionell,kompetent,motivierend,freundlich.

Erfolgreiche Reha in schöner Lage

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Tolles Personal in allen Bereichen
Kontra:
Inneneinrichtung müsste komplett erneuert werden.
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Inneneinrichtung der Klinik ist arg in die Jahre gekommen. Das nah an der Havel liegende Gelände ist hingegen traumschön.
Die medizinische und therapeutische Betreuung ist sehr gut.
Das engagierte Küchenteam sorgt für frische, vollwertige, abwechslungsreiche Küche weit jenseits der durchschnittlichen Klinikverpflegung.

Sehr gut geführtes Haus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wirklich frische schmerzhaftes Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Neue linke Hüftgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Küche bei MEDIAN Klinik Berlin Kladow :-)
Es ist jeden Tag seit 2,5 Wochen alles schön frisch und schmeckt sehr gut.

Das ganze Personal bei Klinik MEDIAN Kladow ist sehr nett, gut und hilfsbereit, man ist in sehr guten Händen. Ich möchte mich dafür bedanken.

Alles Bestens!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Frische Küche!!!
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Hirntumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Alles sehr gut! Ich bin sehr zufrieden.

ausergewöhnlich gut

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (komfortable Hotel-Atmosphäre)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bin dem einweisenden Arzt für seine Empfehlung sehr dankbar)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bin noch nie solange und gründlich untersucht worden, wie dort)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles verlief reibungslos, keine Probleme)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (wünschte mir Dreifachsteckdose auf Nachttisch für Handy und Laptop)
Pro:
ich wurde vom Personal von Anfang an mit meinem Namen angesprochen
Kontra:
kleinere technische Mängel aufgrund des Baujahrs
Krankheitsbild:
künstliches Schultergelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Reha-Patient

Gut gelaufen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Physiotherapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf Grund eines Wechsels meines Hüftgelenkes für 3 Wochen zur Reha.
Die Physiotherapie muss ich wirklich lobend erwähnen. Ich habe am Anfang nicht gedacht, dass es mir hinterher so gut gehen würde. Die Zimmer sind tatsächlich teilweise renovierungsbe-dürftig. Man darf aber auch nicht vergessen, dass das Haus kein Neubau ist.
Die Verpflegung fand ich in Ordnung. Es ist auch völlig normal, dass nicht jedem Geschmack gerecht zu werden ist.
Das Freizeitangebot ist auch nicht auf jeden zugeschnitten, geht aber bei der Menge an Patienten auch nicht wirklich.
Ich hätte mir in den Zimmern und Bädern, speziell auch im Schwimmbad Halterungen für die Gehstützen gewünscht, habe diese Problem aber auch persönlich bereits vorgetragen.
Ich bin tatsächlich in der Überlegung, nach dem nächsten Krankenhausaufenthalt wieder nach Kladow zur Reha zu fahren

sehr gute Physiotherapien

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
künstliche Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin die Median Klinik Berlin Kladow zur Nachbehandlung meiner künstlichen Hüfte gegangen und war mit der fachlichen und persönlichen Betreuung durch das Physiotherapeuten Team sehr zufrieden. Durch die individuellen Termine mit einer Therapeutin, wurde meine Entwicklung und das damit verbunden Trainingsprogramm immer wieder kontrolliert und verändert. Nach 3 Wochen konnte ich das Maximum für mich und meine Genesung erreichen. Sehr hat mich auch die Möglichkeit gefreut, mit den vorhanden Sportgeräten, mein Eigentraining selbst im Umfang zu bestimmen und zu nutzen.
Ich danke dem Team für seine positive Energie!!!
Das Einzelzimmer war hell, jedoch leider hellhörig, was die nächtliche Ruhe bedingt durch den Ramadan gestört hat.
Das Essen war für meine Ansprüche (Vegetarier) gut und es gab immer eine Salatbar. Das Service Team war freundlich, aufgeschlossen und zugewandt.
Ich habe mich trotz der Fremdbestimmtheit, die Mensch in Kliniken meist aufgeben muss, wohlgefühlt.
Ich kann die Klinik vorallem wegen ihrer fachlichen Bertreuung wirklich weiterempfehlen.
Mit besten Grüßen

Zurück in ein lebenswertes Leben

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fast alle Mitarbeiter der Klinik konnten zuhören und waren hilfsbereit aus Überzeugung.
Kontra:
Die beiden negativen Ausnahmen habe ich schon fast vergessen!
Krankheitsbild:
Schlaganfall, rechtsseitig gelähmt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Schlaganfall und vierwöchigen Krankenhausaufenthalt wurde ich zur REHA in der Median-Klinik Kladow aufgenommen. Anfangs in einem 2-Bett-Zimmer untergebracht, haben mir nach einiger Zeit eine verständnisvolle Oberärztin (!) und ebensolches Pflegepersonal zu einem Einzelzimmer verholfen.
Bis auf zwei Ausnahmen bin ich auf der Station 5 nur auf freundliche, hilfsbereite, nette Ärzte, Schwestern und Pfleger getroffen. Das Reinigungspersonal war stets entgegenkommend, mein Zimmer und die Flure waren stets sauber. Manche von ihnen, wie auch die Mitarbeiter im Speiseraum haben mir mit besonderem Humor den langen Aufenthalt in der Klinik wirklich erleichtert. Auch wenn etliche Patienten immer wieder über das Essen gemeckert haben, es gab dazu kaum Grund, denn schließlich waren wir nicht im "Adlon". Wo so viele Menschen in einer Großküche versorgt werden müssen, k a n n nicht auf jeden einzelnen Geschmack Rücksicht genommen werden. Gesund war es allemal, auch durch das reichliche Obst.
Ganz besonders hervorheben möchte ich die Therapieetage der Klinik. Mein Therapeut für die Krankengymnastik hat sich unendliche Mühe gegeben, mich wieder auf die Beine zu bringen. Das war allemal mehr als seine Pflicht. Das Gefühl, als ich erstmals wieder auf meinen eigenen Beinen stand und sie weniger schmerzten, war fast überwältigend.
Meine Therapeutin für die Ergotherapie hat es erfolgreich geschafft, dass ich irgendwann meine Körperpflege wieder selbst durchführen konnte - eine echte Wohltat. In der Feinmotorik wurde nicht nur dafür gesorgt, dass meine betroffene Hand wieder ins Leben gelangte, sondern dass wir in der Gruppe freitags mit sehr viel Spaß ins bewegungsarme Wochenende gelangten.
In der Massageabteilung erfuhr ich nur Gutes. Wer von den Mitarbeitern sich auch mit mir beschäftigte, die Anwendungen taten mir sehr gut, das "heiße Becken" half mir nicht nur, sondern sorgte auch stets für etwas Belustigung.
Alle haben Anteil daran, dass ich wieder lebe. Danke.

1 Kommentar

Gretchen2 am 12.06.2015

In anderen Berichten habe ich immer wieder Namen erwähnt gefunden. Deshalb möchte ich das noch nachholen:
Frau Dr. zur Horst-Meyer ist mir als Oberärztin der Station 5 besonders angenehm in dankbarer Erinnerung.
Schwester Sabine, Schwester Angela, die Pfleger Friedhelm, Jose, Torsten, Ralf u.a. haben mir sehr geholfen.
Von den Therapeuten sind es Herr Jäger (auch für sein Bemühen um meinen Klumpfuß), Frau Stiegeler und Frau Schreiner.
In der Massageabteilung könnte ich alle Namen nennen, nicht nur Frau Groß, Frau Spahrmann, Herr Stöckmann, Mario, Frau Rabenau u.a. :-)

Unzufriederner Patient einer ambulanten reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Der patient wird nicht ernst genommen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wären nicht die Therapeuten würde es noch schlechter aussehrn)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Benötigen viel Zeit um Änderung vorzunehmen oder garnicht berücksichtigt)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Kompetenz der Therapeuten ist hervorragend aber sie können nur des machen was verordnet wird.
Kontra:
Therapieplanung sehr schlecht
Krankheitsbild:
Schmerzen im unteren Rücken, und re Bein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit dem 02.06.2015 in der Klinik als ambulanter Patient.Meine Unzufreiden heit steigert sich von tag zu tag.
1. als Ambulanter Patient haben sie keine Räumlichkeit um sich mal auszuruhen. Mann Läuft den ganzen tag durch die Klinik um eine ruhige Ecke zu finden.
2 in der ersten Woche hatte ich jeden Tag nur 1 Anwendung und durfte aber allein am Ergometer und am Pullingformer .
Am Montag den 08.06.2015 habe ich mich bei der Stationsschwester und dem Qualitäsmanegerin beschwert.Es wurde sofort eine Massage, Fango Interfrequenz angesetzt und das war es dann. Am nächsten Tag ging der trott weiter wie gehabt. Hätte ich nicht so einen kompetenten Therapeuten der von sich aus eine zusätzliche Therepie angesetzt hat und auch in der in der Therapieplanung für mich vorgesprochen hat.
Bei der Visite habe ich meine sorgen vorgetragen und trotz des Anrufes des Chefarztes zur veränderung meiner Therapie ist der Donnerstag auch weiter ohne Veränderung geplant worden.
Ich bin über die gesammte Reha bis zum heutigen Tag sehr unzufreiden und wenn ich könnte würde ich die Reha abbrechen und mit eine andere Klinik suchen. Aus meiner kurzen Erfahrung kann ich nur jeden Raten einen großen Bogen um die Klinik zu machen. Denn auch die Psychische Belastung mit der misachtung eines Patienten kann der Rehaerfolg auch nicht gut sein. Ich würde auch keine Verlängerung zustimmen auch wenn sich die Therapie vieleicht ändern würde.

Sehr gute Therapie in schöner ländlicher Umgebung in Berlin

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute Therapeuten, schmackhaftes selbstgekochtes Essen
Kontra:
wenig Freizeitangebote
Krankheitsbild:
AHB nach Gehirn-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt vom 23.4. bis 29.5.2015 vollstationär

Ich finde diese Klinik sehr gut und kann sie weiter
empfehlen. Die Umgebung mit der naheliegenden Havel
hat einen hohen Erholungswert. Der Ortsteil Kladow
sowie Gatow sind sehr ländlich und man merkt nichts von der Großstadt Berlin. Die Klinik ist auf den Gelände vom Krankenhaus Havelhöhe. Die Einrichtung der Klinik ist freundlich und zweckmäßig eingerichtet. Die Ärzte und das Pflegepersonal auf Station 8 sind sehr nett.
Toll sind die Therapeuten, egal ob Logopädie,
Krankengymnastik oder Neuropsychologie. Ebenfalls
ist auch das Essen, immer frisch und liebevoll zubereitet, kein Großküchenessen.
Für einen erfolgreichen Rehaerfolg ist der eigene Wille und die Mitarbeit wichtg. In der Klinik wird
einen auf jeden Fall geholfen.

Erfahrungen und Kritik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeutische Anwendungen
Kontra:
Terminplanung und Renovierungsmaßnahmen im Speisesaal
Krankheitsbild:
Erneuerung des linken Hüftgelenkes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 11.03 bis 01.04.15 Patient in der Reha Klinik in Kladow. Hiermit möchte ich meine Erfahrungen und Kritiken mitteilen.
Die Therapeutischen Anwendungen waren sehr gut.
Die Physiotherapeuten waren in den Einzelbehandlungen sehr kompetent. Auch die weiteren Behandlungen waren sehr gut auf den Patienten bezogen.
Die Abteilung die für die Koordination der Anwendungen verantwortlich ist, war nach meinen Erfahrungen überfordert. Neue oder Änderungen von Therapien, die vom Arzt angeordnet wurden, sind erst zwei Tage später im Tagesterminplan aufgeführt. Wenn man bedenkt, dass im allgemeinen die Reha nur drei Wochen dauert, dann sind die Änderungen im Terminplan verlorene Zeiten für die Genesung der Patienten.
Des Weiteren sollten Renovierungsmaßnahmen im Speisesaalbereich nicht während der Essenszeiten
stattfinden. Malerarbeiten wurden zu den Mahlzeiten nicht unterbrochen. Hier muss ich der Klinikplanung, die für die Renovierungsmaßnahmen verantwortlich ist, Unfähigkeit in ihrem Sachgebiet aussprechen. Niemand auch nicht die Servicemitarbeiter konnten diesen Vorgang unterbinden.

1 Kommentar

BMB am 09.04.2015

Sehr geehrte Dame,
sehr geehrter Herr,

ich bedauere sehr, dass Sie nicht den direkten Weg mit uns ins Gespräch zu kommen gewählt haben. Leider kann man den genauen Sachverhalt so anonymisiert schlecht oder eher gar nicht nachvollziehen.
Trotz alledem kann ich ihre Unzufriedenheit verstehen. Zumal die Absprachen mit dem externen Dienstleister (Maler) durch unseren Technischen Leiter klar vereinbart waren. Wir bedauern, dass die Informationskette in diesem Fall nicht schnell genug gegriffen hat. So konnten wir nur verspätet eingreifen und die restlichen Malerarbeiten wurden dann in den Zwischenzeiten ausgeführt.
Diese Thematik nahmen wir als hilfreichen Punkt in unser Leitungsmeeting auf, um zukünftig besser vorbereitet zu sein.
Ich wünsche Ihnen für Ihre weitere Zukunft alles Gute und verbleibe
mit freundlichen Grüßen

Cindy Krey
Leitung Beschwerdemanagement

Therapeutisches Personal empfehlenswert, der Rest na ja!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Wg. engagierter, kompetenter Therapeuten kein unzufrieden)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Beratung nur nach Nachfrage!)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Behandelnde Ärzte waren oft nicht über meine Erkrankung informiert)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Durch mangelnde Kommunikation oft chaotisch)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (stark verbesserungswürdig)
Pro:
Gute und freundliche Physiotherapeuten, kompetente Ernährungsberaterin
Kontra:
Fehlende Kommunikation, zu wenig Pflegepersonal, mangelnde Sauberkeit
Krankheitsbild:
Hirnblutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam zur Anschlussheilbehandlung zunächst in ein Doppelzimmer auf St.3. Es gibt auf den Zimmern jeweils 1 Fernseher, allerdings ist der Ton nur ohne Kopfhörer zu hören. Man muss also, wenn der Bettnachbar fernsieht, mithören, ob man will oder nicht. Für mich war das sehr anstrengend und stressbehaftet. Später im Einzelzimmer waren dennoch Fernsehgeräusche abends zu hören, die aus den Nachbarzimmern kamen. Auch die Geräuschkulisse vom Gang war sehr laut.
Sehr gravierend ist, das Pflegepersonal ist völlig unterbesetzt! Es dauerte oft über eine 1/2 Std. bis nach klingeln jemand kam. Ein völlig untragbarer Zustand, besonders im Notfall!
Da das Pflegepersonal bis an die Grenzen gefordert ist, war der Ton auch manchmal sehr ruppig und unfreundlich. Wenn man wie ich auf dem Zimmer essen musste, kam es oft erst nach Nachfrage, Mittagessen meist erst gegen 13.00 Uhr (Frühstück um 8.00). Ganz schlecht bei einem übersensiblen Magen (nach häufigen Erbrechen). Zudem wurde einem durch spitze Bemerkungen suggeriert, man würde simulieren und wolle bloß nicht laufen.
Ein grosses Problem sowohl auf dieser Station, sowie nach Verlegung auf St.7 und nach Erfahrungen mit den Anwendungen, ist die mangelnde Kommunikation zwischen den Abteilungen. Manchmal auch zwischen den Ärzten und dem Pflegepersonal.
Was ich persönlich sehr bedauerte ist, dass man keinen dauerhaften Ansprechpartner hat, der sich für einen zuständig fühlt. Ich hatte in 5 Wochen Aufenthalt mehrere Oberärzte und mehrere Stationsärzte zu Gesicht bekommen, so dass ich manchmal gar nicht mehr wußte, wer für mich zuständig ist.
Von den Anwendungen, soweit ich sie hatte, kann ich nur positives berichten. Das Personal ist durchgängig sehr freundlich und hilfsbereit. Allerdings ist die Therapieplanung völlig cha-
otisch. Tja, und das Essen, ich sage mal noch verbesserungswürdig, aber essbar.
Fazit:
Wenn ich die Wahl habe (was ich hier nicht hatte), würde ich mich nicht für diese Klinik entscheiden.

2 Kommentare

spovky1960 am 19.04.2015

Hallo wenn ich die Berichte einiger Patienten hier lese und ihren dazu macht mich das sehr unsicher da meine Tochter seit Dezember in dieser Klinik mit den folgen einer Hirnblutung und Schlaganfall ist ich bin leider selten vor Ort da ich in Köln lebe aber habe natürlich auch schon negative Erfahrungen mit wechselnden Ärzten und keine zeit zur Auskunftserteilung gehabt aber das auch das Pflegepersonal nicht das non plus ultra ist bestürzt mich doch sehr ich werde dem einmal persönlich nachgehen und wünsche ihnen weiterhin gute Besserung

  • Alle Kommentare anzeigen

Äußerst zuverlässig und zugewandt

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Sozialstation Station 1/2 kümmert sich immer sehr engagiert, äußerst zuverlässig und zugewandt um ihre Patienten und die Sorgen und Fragen der Angehörigen. Da diese Qualitäten im Umgang mit Institutionen durchaus nicht selbstverständlich sind, erscheint das Verhalten als ganz besonders herausragend.
Recht vielen Dank

Das muss man erlebthaben

Neurologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (die Krankenschwestern auf Station 7 sind nicht tragbar)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
MS, RLS, Bluthochdruck
Erfahrungsbericht:

Das Reinigungspersonal beschwert sich über Fusseln im Zimmer, wobei mann sich dann fragt warum sie denn eigentlich da ist!, denn das richtige sauber machen ist jedenfalls nicht ihr ding.( Urin spuren unter dem Klodeckel, Schimmel in den Duschecken, heruntergefallene Tabletten liegen noch Tage später auf dem Boden) Die Krankenschwestern sind Stutenbissig und mit Mobbing der Patienten beschäftigt. Ich frage mich wirklich wie man dort gesund werden kann.! Mir tut wirklich das Pflegepersonal leid, denn mit solchen Krankenschwestern möchte bestimmt keiner zusammen arbeiten.

Hier bin ich wieder zurück ins Leben geführt worden...

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles was die Therapie betrifft war Top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wer fragt bekommt verständliche Auskünfte!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Es wurde leider eine Untersuchung vergessen... :-()
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ein Brainstorming bei der Terminplanung, bitte!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ab 18:00 Uhr zu ruhig, Ausstattung passt)
Pro:
Sehr freundliches nettes und kompetentes Team
Kontra:
Terminplanung ist enttäuschend
Krankheitsbild:
Mittelschweres Schädel-Hirn-Trauma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

3 Wochen wurde ich nach einem unglücklichen Sturz hier therapiert. Die Aufnahme erfolgt sehr zügig und recht freundlich. Auf der Station war auch alles bestens vorbereitet und die ärtzliche Eingangsuntersuchung lies auch nicht lange auf sich warten. Besonders bin ich von den absolut professionell arbeitenden Krankenschwestern, Physiotherapeuten/innen, Serviceteam der Küche, Reinigungsteam und der einen anwesenden Diätassistentin begeistert. Was aber besonders nachhaltig war und mir wohl noch längere Zeit in meinem Gedächtnis erhalten bleiben wird, ist das Team der Neuropsychologinnen... Unglaublich kompetent, immer sehr freundlich, sehr bestimmend und immer etwas Zeit habend für offene Fragen! Wer glaubt mit allen Wässern gewaschen worden zu sein, erlebt bei diesen "magischen" Damen ein Wunder oder quasi die Taufe! Mir wurde mein Kopf bis in die kleinste geheimste Ritze ausgequetscht und anschließend fühlt man(n) oder Frau sich wie neugeboren. Dauert halt etwas, bis man das begreift. Respekt und recht vielen Dank! Dank MPU und Wiener Testsystem (Achtung! Niemals von den Neuropsychologinnen ablenken lassen!) weiß ich jetzt wieder, was ich gar nicht mag. Unbarmherzig wurden wohl alle notwendigen Tests am PC durchgeführt... ach du wunderschöner Reiz brennend schneidender Kopfschmerzen^^ Also nochmals! Recht vielen Dank an alle Therapeuten/innen und die (bestimmt verhexten...) Neuropsychologinnen!!! Es hat mir sehr viel Mut und Hoffnung gebracht, wieder zielsicher ins Berufsleben einzusteigen. Mein Kopf (Hirn) wurde komplett durchgespült und regeneriert wieder aufgesetzt! Das gesamte Team war immer sehr nett und zu Späßen aufgelegt. Kleinere Provokationen der Patienten wurden umgehend, mit einem verschmitzen Lächeln der Therapeuten, mit Zusatzübungen "belohnt". Es war immer sehr anstrengend, jedoch auch abwechslungsreich! Dank der Entspannungsübungen (inkl. Weckservice...) gehe ich jetzt absolut tiefenentspannt durch das stressige Leben! Bitte macht so weiter! Danke!

Eine Klinik, die man empfehlen kann

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Unterbringung, Behandlungen und Essen hervorragend
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Privatpatient habe ich ein Zimmer im Premium - Bereich bekommen. Deshalb bezieht sich meine Beurteilung auf diesen Komfort.

Ich bin sehr freundlich empfangen worden. Die EInweisung war sehr gut.

chaos Klinik nicht zu empfehlen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (chaos therapieplanung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophe)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
essen war ok
Kontra:
keine Ahnung vom krankheitsbild
Krankheitsbild:
multiple sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das ist die totale chaos klinik therapieplanungist eine einzige kKatastrophe trägt nicht zum gesund werden des Patienten bei bin sehr reha erfahren beide Kliniken die ich vorher besucht habe waren 1000 mal besser die ärztin sehr unfreundlich ich kam hier neu an dah als erstes diese Ärztin wie sie gerade eine patientin fertig machte ich dachte na das kann ja toll werden leider war es dann auch meine Ärztin mit meinem Krankheitsbild multiple sklerose kannte sich hier leider keiner gut aus wurde von therapeuten als simulant dargestellt weil ich noch laufen kann hallo es sitzen nicht alle ms Leute im Rollstuhl mir ging es hier sogar gesundheitlich svhlechter als ich ankam wegen diesem ganzen chaos und Unverständnis zimmer ok nur Bad alte eklige fliesen kein duschvorhang man muß das ganze Bad ausräumen wenn man duschen will alles wird nass man muss dann selber Toilette trocken wischen schlimm für Leute die sich schlecht bewegen können essen ok klinik insgesamt wirkt etwas schmuddelig im zimmer habe ich auch erst mal selber dreck vom tisch gewischt vom Vorgänger nicht zu empfehlen

schwer zu bewerten

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
gute Physiotherapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Bewertung der Reha-Klinik im Netz ist eher negativ. Das gilt auch für die neurologische Station.

Persönlich kann ich diese Reha-Klinik nicht mit den anderen Reha-Kliniken vergleichen, deswegen würde ich diese Klinik eher positiv bewerten.

Der Stationsarzt (Station 8 - Dr. Lorenz) war sehr geduldig und beantwortete alle Fragen ausführlich und verständlich.
Auch waren die meiste Physiotherapeuten sehr kompetent und "patientenfreundlich".
Besonders Frau Schreiner hatte in meinem Fall viel zum Gelingen der Therapie beigetragen.

Ansonsten waren das Zimmer und das Essen weder besonders gut noch schlecht.

Pflichtvorträge waren eher langweilig und nicht besonders gut. Und sehr langweilige Wochenenden.

Schwester/Pflegepersonal waren teilweise gestresst und selten ansprechbar.

Schade, dass so wenige Patienten positive Berichte Berichte schreiben

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich wüsste nichts, was es zu bemängeln gibt.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sowohl der leitende Oberarzt, als auch die Stationsärztin hatten grundsätzlich Zeit für anstehende Fragen und waren immer erreichbar. Ich habe noch nie gesehen, dass sich ein Arzt so sehr mit den Vorbefunden auseinandergesetzt hat .)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sehr auf die persönliche Problematik eingegangen und waren immer sehr zugänglich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (es harpert etwas an der EDV bezüglich der Einplanungen)
Pro:
Der Einsatz der Mitarbeiter auf allen Ebenen
Kontra:
minimal, die sehr einseitige Kost. Ändert sich aber kurzfristig
Krankheitsbild:
Diabetische Polyneuropathie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war drei Wochen in der Rehabilitation im November.Gleich zu Beginn wurden keine falschen Hoffnungen gemacht, sondern ganz realistisch die Möglichkeiten der Verbesserung dargestellt.
Trotz negativer Vorberichten anderer Kliniken wurde überlegt, was zu meinem normalen Alltag als Hilfestellung gegeben werden könnte.
Die dann vorgeschlagenen Behandlungen wurden von den Mitarbeitern optimal umgesetzt. Diese waren, ebenso wie die Krankenschwestern auf Station 7 immer freundlich und ansprechbereit.
Auch bei Befragung der anderen Patienten habe ich lediglich 3 gefunden, die mit Einigem nicht einverstanden waren.Ich glaube, dass eben diejenigen, die die Klinik positiv bewerten in der Überzahl sind, die Bewertungen aber nicht abgeben.
Ich bin jederzeit bereit, Anfragenden meine guten Erlebnisse zu schildern und zu erläutern und danke zusammenfassend den behandelden Ärzten, den Physiotherpeuten u nd den Krankenschwestern.

2- klassen medizin, arabisches PREMIUM umfeld

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (wegen therapien zufrieden, äußere gegebenheiten nicht gut)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (man sollte sich nicht nur auf PREMIUM fokussieren)
Pro:
medizinische und therapeutische behandlung
Kontra:
räumlichkeiten und essen / premium a la arabica
Krankheitsbild:
spastische hemiparese nach ICB
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

von september bis oktober 2014 war ich als krankenkassenpatientin für 5 wochen zur heilbehandlung in dieser klinik - meine erkrankung ist eine linksseitige spastische hemiparese nach hirnblutung 2012. zunächst augenfällig ist eine zwei - klassen medizin dieses reha-median konzerns, mit sog. PREMIUM - station, hauptsächlich von arabischen, u.a. in burka verschleierten reichen menschen genutzt - entsprechend besserer ausstattung, restaurant, persönlicher betreuung/pflege. diese situation habe ich als kassenpatientin als unwürdig empfunden, denn mein zimmer war ausgestattet mit abgestoßenen möbeln, einer dusche mit defekten bodenfliesen, schimmelbefall in der dusche/ den fugen. einen durchweg POSITIVEN eindruck haben mir die ärzte und die therapeutischen mitarbeiterinnen vermittelt - ich konnte von ihrer kompetenz und ihrem engagement sehr profitieren.
das pflegepersonal auf der station war distanziert-freundlich, jedoch ständig im zeitdruck und stress. das essen und das entsprechende servicepersonal insgesamt sehr verbesserungswürdig......das essen war absolut nicht gesundheitsfördernd, es gab immer die gleiche wurstsorte, zwei sorten scheibenkäse......äußerst dürftig alles und ohne abwechslung.......die bananen z.b. wurden an uns vorbei in das premium-restaurant gebracht, bei uns gabs keine!!!!!! diese ungute situation wird sich wohl ende des jahres ändern, wurde auf nachfrage und kritik geantwortet. ich hoffe das sehr für die kommenden patienten. das meiste servicepersonal wirkte unmotiviert, lustlos, als patientin wurde ich eher als störfaktor behandelt.- sehr schade.....auch hier ist eine rundum verbesserung vonnöten.

Excellente Betreuung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Menschlich und Fachlich konnte ich nicht besser betreut werden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (excellente Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Diagnosen und ärztlicher Rat waren ausgezeichnet. Zeitmanagement könnte verbessert werden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (einzelne wenige Prozesse könnten Verbessert werden)
Pro:
Die engagierten fachlich kompetenten Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Hirnoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen mit der Medianklinik kann ich nach nun fast 5-wöchigen Aufenthalt nur mit einem absoluten sehr gut beurteilen. Sehr gute Therapeuten, gute ärztliche Betreuung in einem angenehmen Umfeld.
Ich bin in die Reha gegangen mit dem Wunsch nach einer wesentlichen Verbesserung meiner gesundheitlichen Störungen. Habe in der Klinik eine umfassende medizinische Betreuung erhalten. Die Therapeuten waren zuvorkommend und fachlich excellent in den Anwendungen.
Die Ärzte und das Management der Reha haben mich sehr gut betreut.
Ich möchte mich in diesem Zusammenhang bei allen Mitarbeitern und Verantwortlichen herzlich für die bei mir erreichten guten gesundheitlichen Fortschritte bedanken.
Es war unglaublich wie schnell diese für mich sehr erfolgreichen 5 Wochen vergangen sind.
Mein Dank geht an alle Mitwirkenden denen ich dieses ausgezeichnete Reha-Ergebnis zu verdanken habe.
Mit den besten Wünschen für die Zukunft.
Ihr

Heinz Bode

Patient auf der Premium-Station in der Zeit vom 10.9.- 17.10.2014

Auf keinen Fall hingehen!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nie mehr dorthin)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fand nicht statt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Aufklärung, keine Information)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Total miserabel)
Pro:
Grüner Ausblick aus dem Zimmer
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Gehirnerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen mit der Median Klinik Kladow sind durchweg unangenehm, ausgenommen die Therapien - sofern diese nicht plötzlich abgesagt waren, ohne dass ein Ersatztermin angeboten wurde. In den Visiten war meistens kein Platz für Fragen, weder von mir noch meiner Angehörigen. Insbesondere die Oberarzt oder Chefarztvisiten waren von Unterbrechungen (Telefon klingelt, Arzt geht raus und kommt nicht mehr wieder), Verspätungen und Zeitmangel gekennzeichnet. Da ich stets weit hinten in der Visite dran kam, war wohl keine Zeit mehr. Auch die Ärzte haben einen strengen Zeitplan, den sie wohl aber nicht einhalten könne und dann in Stress geraten. Dies ist zumindest mein Eindruck und ich hatte gehofft, dass in der Reha mehr Zeit ist die Erkrankung und deren Ursachen zu verstehen, erklärt zu bekommen als dies in der vorigen Klinik der Fall war. Schwestern/ Pflegepersonal konnte man meist auch nur im Stress oder 'im Vorbeigehen' ansprechen, da diese fast noch weniger Zeit hatten. Leasingpersonal erschwert die Lage zusätzlich. Mein Informationsbedürfnis und die Fürsorge meiner Angehörigen wurde eher als unangenehm oder sogar querulatorisch angesehen, was ich entwürdigend fand. Über die pflegerische Versorgung möchte ich nicht weiter reden, da ich diese wirklich entmenschlicht finde. Medikamente wurden nicht erläutert, "Keime" unkommentiert mit Schutzanzügen quittiert und fragwürdigen Antibiotika behandelt. Alles in allem hoffe ich, dass meinenächste Reha woanders stattfindet.
Die Therapeuten waren meist fähig und motiviert, dennoch oft krank - dann fielen ersatzlos Therapien aus, meist ohne, dass man davon vorher erfuhr. Die "aktuellen" Therapiepläne kamen meist zu spät bei mir an.
Das gesamte Haus wirkt in Teilbereichen noch schnuddelig und nicht gut gepflegt, insbesondere die Nasszellen und Fliesenspiegel.

Erlebnisbericht Teil 3

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe Teil 1)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Siehe Teil 1)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Siehe Teil 1 In der KG wurde ich immer gefragt was gemacht werden soll)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe Teil 1)
Pro:
Massage & Bäderabteilung
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erfahrungsbericht Teil 3

Die nun folgende Erlbnisse könnte ich in Teil 2 nicht mehr unterbringen da mir die Größe nicht aussreichte.
Dies werde ich jetzt nach holen.:
Freizeitangebote gab es über haupt nicht.
Wenn man mal was anderes sehen wollte, musste man mit dem Buss weg fahren. Das ging aber nur für die Patienten die gut zu Fuß waren. Ich gehörte nicht zu diesen Patienten wegen ein Rollator.
Nur im Park sitzen das war nicht gerade sehr Prickelnt gewesen und sich von den Mücken zerstechen zu lassen.
Nun zu ein Unmöglichen Vorgang der es in sich hat. Es wurde immer darauf geachtet, das aus dem Speisesaal kein Essen und kein Geschirr mitgenommen wird. Das hat man uns bei der Aufnahme eingebläut. Nun begab es sich das ich wieder vor dem Speisesaal gewartet habe bis die Damen den Saal auf machten. Da kam doch ein Leitender Angestellter mit ein Schähltchen voller Rosinen aus dem Saal. der versuchte verschämt das Schältchen zu verbergen. aber ich habe das genau gesehen. Einige Tage später kam ein andere Angestellter mit ein Teller der mit 2 Brötchen belegt war auch aus dem Speisesaal.
Frage wird den hier mit zweierlei Maßengemessen?
Ich fühlte mich nun als Patient veralbert.
Den es hatte sich davor folgendes zugetragen:
Es gab an diesen Tag auch Röstzwiebeln zu Mittag. Davon habe ich mir ein Schältchen geben lassen und bin aus dem Saal gegangen. Ich war ca. 50 mtr. aus dem Saal gewesen, da kam doch eine Frau hinter mir her gerant und nahm mir das Schältchen mit dem Worten weg: Sie dürfen kein Essen und Geschirr aus dem Saal mit nehmen. Und hat mich dan stehen lassen. Die anderen die das mitbekamen fragten mich: was war das denn? Das sei doch eine Frechheit wie die mit Ihnen um gehen. Das sehe ich genauso.
Ich fühlte mich von da an sehr depremiert.
Wollte so schnell wie möglich aus dieser Klinik raus wo man nur Mensch 2ter Klasse ist. Das Personal darf alles. nur der Pat. nicht
In so einer Klinik kann man doch kein Mensch hin schicken wo man so behandelt wird.
Ende.

MonikaG berichtet als Angehörige

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (es wurde manchmal vergeblich auf den Arzt gewartet)
Pro:
eigentlich alles
Kontra:
Ärzte haben ab und zu einen Termin nicht eingehalten
Krankheitsbild:
Zyste im Gehirn
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Mai/Juni dieses Jahres kam mein Mann nach einem 4wöchigen Krankenhausaufenthalt zur Anschlußheilbehandlung in die Medianklinik Kladow.
Da mein Mann noch Schwierigkeiten hatte sich zu orientieren, außerdem war das Kurzzeitgedächtnis extrem beeinträchtigt, bin ich in der 1.Woche bei ihm in der Klinik geblieben.
Ich kann somit aus eigener Erfahrung und später aus den Berichten meines Mannes nur Positives berichten. Das Zimmer war sehr angenehm, Die Ärzte und das Pflegepersonal waren immer freundlich und hilfsbereit. Das Essen war gut. Sehr gut waren die die Therapeuten. Die täglichen Anwendungen erfolgten dicht gedrängt, waren aber auch wirklich sehr erfolgreich. Wir würden diese Klinik jederzeit empfehlen.

Erlebnisbericht teil 1

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (die Menschlichkeit läßt leider zu wünschen übrig)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Ärzte waren sehr häufig in Flucht position gewesen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Ausser einer der hat ein Öffenes Ohr gehabt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nahmen Verbesserungsvorschläge gar nicht an)
Pro:
Massageabteilung
Kontra:
den gesammten Rest
Krankheitsbild:
Neurologisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme freundlich.
Zimer zufrieden.
Schwestern Freundlich.
Ärzte stängig auf der Flucht ausser einer.
Therapeuten wusten nicht was sie mit mir machen sollten War mir immer sehr Unangenehm gewesen.
Massageabteilung war sehr gut Personal wusten immer was zu tun ist und waren sehr Freundlich gewesen.
Auf die Wünsche der Patienten wurde nicht ein gegangen.
Das Essen war nicht gerade Gesundheitsfördernt gewesen. Es gab jeden Tag Kitny-Bohnen mit Meißkörner als Salat zu Mittag.
Morgens gabs es keine Säfte. Auf Nachfrage warum dies so sei, bekam ich die Antwort:
Das sei nicht im Essensplan enthalten. Auf weitere Nachfrage bekam ich eine Antwort die es in sich hatte. Das sei viel zu Teuer für die Patienten Morgens Säfte aus zuschenken. Habe ca. 6 Tetraboxen mit je 12 Ltr. Saft auf dem Tresen gesehen und fragte ob ich eine haben könne, dies wurde mir verneint mit der Begründung: der sei für eine Station bestimmt. Eine hätte man mir doch geben können. Wurst und Käse zum Frühstück und Abend war immer das selbe. Salatauswahl Fehlanzeige wurde immer vorgegeben. Habe das der Geschäftführung vorgetragen aber nichts hat sich geändert.
Auf mein Anmerken hin, das ich mich nicht wohlfühle in der Klinik reagierte man mit Bestürzung. Aber das war auch schon alles. Auf dieverse Mißstände habe ich hingewiesen und auch Verbesserungsvorschläge hier zu gemacht. Reaktion darauf keine. Ich fühlte mich nicht richtig für Vollgenommen. Konnte mir des Eindruckes nicht verwehren, das man gegen die Wand spricht. Und kein richtiges gehör zu finden. Als ich mal die Leute im Kellergang begegnet bin und sie auf eine Unfallgefahr hinwies, sagte man mir genervt, da kümmern wir uns schon drumm. Kurz um alles was ein Patient sagte wurde nicht für vollgenommen sondern tat dies ab mit den Gedanken ; was will der den schon. Den Eindruck habe ich gewonnen.
Es ist schade das man auf Patienten nicht ein geht sondern diese nur als Geldmaschine sieht.
Das Telefon ist eine reine Abzocke.

Weiter im Teil 2

Erfahrungsbericht Teil 2

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe Teil 1)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Siehe Teil 1)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Siehe Teil 1)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe Teil 1)
Pro:
Massageabteilung
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erfahrungsbericht Teil 2

Nun zu ein leidiges Problem dem Telefon im Patientenzimmer.

Das sollte je Tag 0,51€ kosten plus Einheiten.
Weiter müssen die Angehörigen eine Teure Tel. Nr. Wählen um mit den Patienten kontakt auf zu nehmen. Hier handelt es sich um die Nr. 0108 -5 ++ zu 0,14€ je Minute.
Es ist davon aus zu gehen, das die Patienten nicht gerade gut begütert sind.

Nun gab es eine Alternative: Man konnte sich von der Rezeption verbinden lassen. Wenn den mal einer da war.

Ein Freund von mir hat es mehr fach versucht sich von der Rezeption verbinden zu lassen. Das ist Ihm in 7 Wochen in der ich in der Klinik war 3 mal gelungen. Es mußte dennoch auf sein Handy zurück greifen.

Auf meine Anfrage warum ich keine Direcktdurchwahl Nr. erhalten habe, sagte man mir das dies nur mit der 0180 - 5++ geht.

Das Fernsehen war für diese Zeit Kostenfrei. Aber wie lange noch? Sonst 1,50e je Tag. Lt. andere Berichten.

Ich war vor dieser Klinik in Grünheide gewesen. Dort hatte ich mich schon an der Rezeption gut aufgehoben gefühlt und das ging auch die ganzen 4 Monate so. Auch das Essen war dort Abwechslungsreicher gewesen. Es gab Morgens und Abens immer 6 verschiedene Salate Sogar einen warmen Punding zum Frühstück.

Stellt mann hier einen direkten Vergleich an, zwischen Grünheide und Berlin, würde Berlin völlig hinten runterfallen.
Ein vernichtendes Urteil für diese Klinik.

Finde es sehr Schade das dem so ist.

Ich würde nicht wieder dort hin gehen sondern würde Grünheide dem Vorzug geben.

Ende der Eintragung.

Keine Empfehlung für diese Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (furchtbares Zimmer)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (keine)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mittel bis mäßig)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (konfus)
Pro:
Rehabeendung
Kontra:
Rehaaufnahme
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meinem Mann ging es in dieser Klinik sehr schlecht, sein Zustand hatte sich massiv verschlechtert.
Therapien wie Ärzteschaft haben wir als sehr oberflächlich empfunden.
Die Ernährung dort ist in keiner Hinsicht genesungsfördernd.
Auch wurde mir jeder Kontakt zur Klinikleitung versagt.
Wir können diese Klinik nicht empfehlen.

Danke

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Ergebnis zählt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (motivierte Mitarbeiter)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
motivierte Mitarbeiter
Kontra:
**
Krankheitsbild:
Schädel Hirn Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach dem mir ehemalige Mitpatienten von diesem Forum berichtet haben muss ich mich nun doch einmal zu Wort melden.
Ich war für 6 Wochen, von Anfang März bis Mitte April in Kladow als Patient in der Phase B auf der Station 3 untergebracht.
Nach meinem Schädel Hirntrauma nach Motorradunfall habe ich mich dort schnell erholen können.
Von dem Baulärm habe ich nur am Rande erfahren, wirklich störend fand ich es nicht. Die Geräusche im Bereich der Station sind aber wohl unvermeidlich. Ich sehe meine Erfolge die ich dem netten Team der Therapeuten und dem immer hilfsbereiten Pflegekräften zu verdanken habe. Ich habe wenig zu meckern gehabt und wenn ich mich geäußert habe wurde mir auch immer geholfen.
Vielleicht liegt es aber auch daran dass ich nicht Kur und Relax sondern Heilung und Reha gebucht habe, was manchen Dauermotzern offensichtlich nicht klar war. Die Therapien waren sehr Anstrengend aber haben mich schnell wieder hochgebracht. Meinen herzlichen Dank an das komplette Reha Team auch im Namen meiner Familie.
Also meine Empfehlung: Nette Behandlung erfolgreiche Rehabilitation- ein klares Sternchen für Kladow, wenn Sie aber Luxus oder Hotelservice suchen gehen Sie woanders hin.

Sehr gute Behandlung in Kladow

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (super Ärzte, Oberarzt top!)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Therapien wurden ergänzt und angepasst)
Pro:
Super Team, nettes Personal und engagierte Therapeuten
Kontra:
Essen ist meist vorgekocht und aufgewärmt
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo. Ich möchte ebenfalls eine Bewertung der Neurologie der Median Klinik Kladow hinterlassen, wo ich im Jahreswechsel 2013/2014 behandelt wurde. Ich war wegen Schlaganfall in Behandlung und kann die Klinik nur positiv bewerten. Ich hatte Glück und wurde in der 3. Etage untergebracht, wo ein nettes Team die Betreuung organisierte und meine Behandlung auch mehrmals verlängert werden konnte. Ich konnte sehr profitieren - dank der Termine in der Physio- und Ergotherapie und auch anschließend noch eine IRENA antreten. Für all dies bin ich sehr dankbar, da ich nun - als junger Mensch - auch wieder eine Lebensperspektive habe. Der Schlag traf mich völlig unvorbereitet - und die Therapeuten und netten Ärzte haben mir sehr geholfen zurück ins Leben zu finden.
Dafür möchte ich mich bedanken. Die gesamten Umbaumaßnahmen waren lästig, aber wohl notwendig, da der Charme der Klinik schon etwas altbacken daher kommt. Das Essen war kantinenmäßig, aber ein Naturkostladen - mit frischem Angebot - gab es auf dem Klinikgelände. Für mobile Personen ist die Lage der Klinik herrlich und lädt zu Spaziergängen ein. Also ein großes DANKE an die Median Klinik Kladow. Sollte ich wieder eine Reha brauchen, würde ich wieder kommen.

Wilkommen im Chaos Median Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (NIE WIEDER)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (das Chaos pur)
Pro:
Therapeuten,Essen
Kontra:
Managment,Tagesplanung,Organisation,Örtlichkeit,Sauberkeit
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt im wunderschönen Kladow, leider ist der Ortskern nicht fussläufig erreichbar, sodas nur das Klinikgelände verbleibt.Die Anlage von aussen ist sehr schön um die Klinik herum diverse Bänke zum sitzen.in unmittelbarer Nähe befindet sich die Notaufnahme des Krankenhause Havelhöhe das für einen regen Fahrzeugverkehr Tag&Nacht sorgt,im zweiten Stock der Median Klinik befindet sich eine Intensivstation wo Patienten beatmet werden und man sich ständig die Alarme der Maschinen antun muss.Die Zimmer sind einigermassen eingerichtet,alt und nicht unbedingt sauber .Fernsehen ist momentan umsonst,da im Haus umfangreiche Reparaturarbeiten stattfinden.Im vierten Stock befindet sich die Premium Abteilung ,wo momentan eine Arabergruppe einquartiert ist, die der meinung sind es gelten gar keine Regeln..nach Beschwerden meinerseits wurden einige Mängel abgestellt.
Die Tagesplanung und Koordination in dieser Klinik ist eine einzige Katatrophe Termine werden ohne das wissen der Patienten abgesagt,die Korrektur der Tagespläne erfolgt dann Stunden später..man sitzt dann als dummer Patient vor den Therapieräumen und wundert sich das niemand kommt.
Die Therapeutische Abteilung selbst ist an sich in ordnung,sowie auch das essen in der Klinik aber alles andere drumrum ist einfach nur eine Katastrophe...
Fazit: Wer diese Klinik besucht muss damit rechnen im Chaos zu landen...von ReHa/Erholung keine Spur..eher ein schlechter Scherz mit Intensivstation und Knastambiete ...Ich kann niemandem die Klinik empfehlen und bin froh das ich nächste Woche raus komme....zum Thema rauskommen ... die Klinik wird um 22.30 abgeschlossen das kommt noch dazu.

1 Kommentar

broeselxxl am 05.07.2014

Ich habe auf dieser Seite schon deutlich sachlichere und informative Meinungen gelesen.
Der Betreiber tut gut daran, dieses auch zu kontrollieren und ggf. bei Verstoß zu löschen.
Hier: Knastambiente etc.
Das hat auf einer Seite mit Klinikbewertungen nichts zu suchen, auch wenn man es vielleicht kennt.

sehr gute Behandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Opa war hier nach einer Hüft-TEP zur Reha.
Schon beim Empfang an der Rezeption waren die Mitarbeiter hilfsbereit, immer ansprechbar.
Ein besonderes Lob an die Therapeuten. Die waren immer gut gelaunt und sehr kompetent. Er kann jetzt mit 80 Jahren wieder schmerzfrei Treppen steigen die täglichen Dinge des Lebens allein verrichten. Der Therapieplan war optimal, alles aufeinander abgestimmt.
Die Betreuung der Ärzte und Schwestern waren sehr gut. Stationsärzte und Chefarzt sehr kompetent.
Die Verpflegung war abwechslungsreich und schmackhaft. Das Servicepersonal sehr freundlich, aufmerksam und hilfsbereit.
Das Zimmer war schön hell mit Blick ins Grüne.
Einziges Manko im Untergeschoss. Hier sind die Therapieräume zwar gut angeordnet, aber zu dunkel, hier ist eine Renovierung nötig.
Fazit: Alle geben sich große Mühe. Ein Extra-Dankeschön an die Physiotherapie. Einfach professionell Super!!!.

Alles in allem sehr zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (von 5 möglichen Punkten würde ich 4,5 geben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gelegentlich etwas hektisch...)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besonders die Physiotherapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr gute Betreuung, besonders physiotherapeutisch
Kontra:
Grässliches Telefon-Gedudel, wenn man dort anruft und verbunden wird!
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe (als Kassenpatientin!) gerade eine 3wöchige Reha hinter mir und bin wirklich sehr zufrieden. Ich fand das ganze Haus mit all seinen Einrichtungen hoch professionell, sehr angenehm in der Atmosphäre und Kompetenz. Mein Zimmer war geräumig, hell und freundlich, Blick in Bäume und Himmel, mit schönen Bildern, den passenden Haken an der richtigen Stelle, einem großem Fernseher, alles perfekt.
Die ärztliche Betreuung angemessen: gründliche Untersuchung, sachgerechte Medikamente, alles zügig und kompetent. Die Schwestern überwiegend sehr freundlich und hilfsbereit.
Die unendlich vielen "Anwendungen", die jeder per individuellem Tagesplan zu absolvieren hat (was für eine beeindruckende Logistik hinter diesen Planungen!) waren durch die Bank außerordentlich effektiv und zielführend. Ich konnte bei mir und vielen Mitpatienten die täglichen Fortschritte beobachten und bin unendlich dankbar für die grandiose Arbeit, die diese Physiotherapie- und Krankengymnastik-Menschen mit viel Engagement und Kompetenz geleistet haben.
Das Essen war schmackhaft und abwechslungsreich. Sogar die "Optik" beim Buffet kam nicht zu kurz. Der Kaffee war genau richtig, heiß und stark, die Marmeladen in den formschönen Glasschalen alle sehr lecker, und die kleinen Keks-Becher dafür eine Superidee. Auch das frische Obst und abends den Extra-Salat habe ich gerne genossen. Also alles ok, außer den Säften: fast alle nicht wirklich gut und mehr süße Chemie als richtige Säfte. Ansonsten standen Wasserkannen bereit.... Auch die Mitarbeiterinnen im Speisesaal (praktisch) alle sehr sehr nett und hilfsbereit, aufmerksam und engagiert. Ich hoffe, sie alle bleiben dem Haus noch lange erhalten...
Das Telefon im Zimmer sollte möglichst auf direkte Durchwahl umgerüstet werden, sodass Anrufer nicht immer über die Zentrale laufen müssen, denn die 01805-Abzocker-Nummern kommen ja nun gar nicht in Frage.
Mit diesen sehr marginalen Einschränkungen kann ich die MEDIAN-Klinik in Berlin-Kladow aus vollem Herzen und tiefer Überzeugung nur empfehlen und bedanke mich an deser Stelle nochmals bei allen MitarbeiterInnen!! - Einem neuerlichen Aufenthalt in absehbarer Zukunft sehe ich mit Optimismus entgegen!

Mangelhafte Pfkege

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Krankengymnastik u.Logopädie der Station 6
Kontra:
Pflege
Krankheitsbild:
Zust.nach schwerem Schlaganfall mit Beatmung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mangelhafte Pflege für Patienten der Stat.6 des Hauses.Patienten bekommen mehrere Dekubiti am Körper.Mangekhafte Hygiene!
Die Station wird mit Pflegeleasingkräften, welche unzureichender Ausbildung oder Erfahrung in der Praxis besitzenbestückt..Es ist keine Zeit für die Patienten.
Mein Mann wurde zum Teil kalt gewaschen oder garnicht.Ihm wurde durch unsachgemäße Blasenkathetersetzung auch ein Harnwegsinfekt gesetzt.Der Blasenkatheter war völlig unnötig gelegt worden.Er musste sehr lange Zeit unter großen Schmerzen eine Stuhldrainage tragen, welche auch unzureichend gepflegt wurde.
Macht einen großen Bogen um diese Station.
Versucht eure Angehörigen woanders unterzubringen.
Schaut euch genau an, wie euer Angehöriger gepflegt u.versorgt wird!

medianklink sehr gute reha klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fraktur hws, lws, knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rundum guter service, sehr freundliche Mitarbeiter, kompetentes personal,dass immer gute tipps fuer uebungen geben konnte. sehr hervor zugeben ist die Betreuung durch den sozialen Frau O.raeume sehr gepflegt,

Tolle Klinik!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Qualität der Therapien, Freundlichkeit, Premiumqualität
Kontra:
Krankheitsbild:
Schädel-Hirn-Trauma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unser Vater befand sich dieses Jahr in der MEDIAN Klinik in Kladow, empfohlen von Ärzten des Akutkrankenhauses.
Wir sind so dankbar für diesen Rat, und unsere Familie war in wirklich allen Belangen überaus zufrieden. Nicht nur, daß wir unheimlich gut informiert und aufgeklärt wurden, man nahm sich auch die entsprechende Zeit und alle Mitarbeiter waren stets freundlich und fürsorglich. Die Therapeuten waren spitze, wir konnten während des Aufenthalts wirklich Fortschritte sehen, und auch die Tips und Hinweise für die Zeit danach waren einfach wichtig und wertvoll. Toll fanden wir auch die Zimmer und den gesamten Service, was absolut über unsre Erwartungen hinaus ging. Tolles Konzept, tolle Klinik! Und zum Schluß an alle Mitarbeiter: Gut, daß es sie gibt!

Gute Behandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War 3 Wochen nach einer Hüftoperation in der Klinik auf Station 7.Der Stationsarzt Dr.Zacharias nahm sich viel Zeit für die Patienten.Meine Terapeutin Alina....war einsame Spitze und hat mich sehr schnell wieder aufgebaut!Die Zimmer waren angenehm und sauber.Im Speisesaal war das Personal freundlich und zuvorkommend.Essen wie in jedem Krankenhaus.Kann die Klinik nur weiter enpfehlen.

Besser spät als nie!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Oktober 13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal, Rezeption
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wollte erst gar nicht in die Reha Klinik gehen, da ich wahnsinnige Angst vor Krankenhäusern und solchen ähnlichen Einrichtungen habe.
Aber die Reha Klinik in Kladow war ein Angstlöser.
Die Ärzte auf dieser Station sind freundlichen. Es erfolgte ein ausführliches Aufnahmegespräch und für Fragen wurde sich Zeit genommen.
Außerdem ein großes Lob an den Azubi David, mit seiner einfühlsamen Art und Weise nahm er mir sämtliche Angst. (trotz seinem jungen Alters)
Trotzdem ein großes Danke an das gesamte Pflegepersonal. Alle sehr kompetent.

Nie wieder!!!!!!!!!!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Physio-u, Massageabt. kann nicht alles ausgleichen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (welche Beratung)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Guter Behandlungserfolg nach 3 Wochen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (keine Berührungspunkte)
Pro:
sehr gute Physio- . Massageabteilung
Kontra:
Schlechte Verpflegung und Sauberkeit
Krankheitsbild:
Hüft Tep rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es besteht eine sehr gute Physio und Massageabteilung. Dort sind insbesondere Hr. Weisch...und Fr. Gr... zu erwähnen. Hr. W. hat es durch seine Behandlung geschafft, dass ich bereits nach einer knappen Woche in die Ganggruppe konnte. Dadurch konnte ich nach kurzer Zeit kurze Strecken bereits ohne Gehilfen zurücklegen.
Das Pflegepersonal wurde nur zu Anfang der AHB morgens u. Abends zum Kompressionsstrumpf ausziehen benötigt. Schwester Pet....war sehr nett und immer gut gelaunt. Der Rest des Pflegepersonal war akzeptabel. Wurde jedoch mal etwas benötigt (z.B. Duschpflaster) musste man vor dem Schwesternzimmer lange warten weil niemand da war.Arztkontakte waren wie in jedem Haus zur Aufnahme und Entlassung und zur Chefarzt bzw. Oberarztvisite. Diese waren stets freundlich. Die Terminplanung steckt noch in den Kinderschuhen. Teilweise musste eine Therapie verkürzt werden um die nachfolgende in Anspruch zu nehmen. An manchen Tagen oftmals keine Ruhezeiten zwischen den Behandlungen und an anderen Tagen nur wenig Therapien. Therapie im Bewegungsbad war gut, leider jedoch das Bad mit Dreckrand und Duschen bis zu 4 Tagen nicht gereinigt. Mein Zimmer hat unangenehm gerochen, Gardinen waren schmutzig und haben gestunken. Der Teppichboden bestand nur noch aus Flecken und das Bad bedarf einer dringenden Grunreinigung.Toilettenbecken sollte dringends ausgetauscht werde, da man Angst hat sich etwas wegzuholen.
Die Verpflegung spottet jeder Beschreibung. Das Frühstücks- und Abendbuffet bestand 3 Wochen lang aus der gleichen Wurst-u.Käseplatte. Das Salatbüffet bstand 3 Wo aus Kidneybohnen und Mais aus der Büchse sowie z.T. aus dem übriggebliebenen Salat vom Mittag.Gr.Gurke, Tomaten etc. gab es nicht, dafür jeden Tag ein Apfel. Kam man morgens und abends 1/4 bis 1/2 Std. nach Eröffn. des Buffets gab es nur noch Reste. Der Service war bereits am Abräumen. Mittagessen waren Instantsoßen, Büchsengemüse etc. teilw. nicht genießbar. Ernährungsberatern würden sich die Fußnägel hochrollen.

Super Therapeuten

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
die Therapeuten
Kontra:
Chefarzt, Terminplaner
Krankheitsbild:
Hüfte, Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 5.11. bis 2.12.2013 als teilstationäre Patientin aus orthopädischen Gründen in der MEDIAN-Klinik Berlin-Kladow. In den ersten Tagen tat sich leider noch nicht viel. Die Ärzte hatten nur wenig Zeit und der Terminplaner "verordnete" öfter Anwendungen, die kaum Pausen gewährten. Das hört sich jetzt alles nicht so positiv an. Es war aber in der Summe eine für mich sehr positive Reha, denn:

*die Therapeuten waren einsame Spitze ! Sie gaben alles, um mir zu helfen. Ich habe von Ihnen sehr viel gelernt. DANKE !!!
*Die Klinik hat ein sehr schönes Bewegungsbad (34 Grad). Die Übungen im Wasser bekamen mir sehr gut. DANKE !!!
*die leitende Diplom-Psychologin betreute mich sehr einfühlsam. DANKE !!!
*das Essen war einer Klinik angemessen. Die Diätassistentin ließ aus den wohl wenigen zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln immer noch etwas Gutes zaubern. DANKE !!!
*Dank der Ratschläge der Therapeuten konnte ich auch mit dem Terminplaner gut umgehen.
*Die Sozialarbeiterin kümmerte sich sehr sorgfältig um mich und meine Belange. DANKE !!!
*Ich teilte mir ein schönes Doppelzimmer teilweise mit noch einer Patientin (tagsüber), es war angenehm.

Als meine 4 Wochen vorbei waren, war ich fast traurig, gehen zu müssen.

Vielen Dank für alles !!!!!
S.J.

Empfehlenswert!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Medizinische und therapeutische Fachkenntnis
Kontra:
Krankheitsbild:
CIDP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

EIne ausgezeichnete medizinische Betreuung und therapeutische Behandlungen, deren Fachkenntnis und Empathie erwähnenswert sind.

Bewegungsunfähigkeit nach GBS

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Totale Einstellung auf die pers. Situation
Kontra:
Krankheitsbild:
GBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende medizinische und physotherapeutische Betreuung

Neurologische Fachkompetenz

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles super)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute fachmännische Behandlung der Ärzte und Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetente Hilfe)
Pro:
Klinikteam im Bereich der Neurologie Top
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute "Neuropsychologin",Oberärztin,Stationsärzte und Physiotherapeuten im Bereich der Neurologie! Betreuung, Beratung, Behandlungen und Anwendungen "Top",verbesserungsbedarf besteht allerdings im Bereich der KG,die teilweise im Flur statt findet!Frühstücksbuffet,Mittag und Abendbrotbuffet,eintönig aber gut, man sollte aber nicht wesentlich später als 18:30h kommen,denn da bkommt man meistens nichts mehr,was wiederum auf Station noch möglich ist! Zimmer sind gut und sauber, obwohl im Bad die Nasszelle etwas sauberer sein könnte!Betten werden wöchentlich frisch bezogen,Handtücher ebenfalls wöchentlich gewechselt!Gute und fachkompetente Hilfe im bereich Behördengänge! Therapietermine werden mit unter verschoben oder fallen teilweise auch mal aus,was ich dann auch ohne einen Termin zu haben in der Neuropsychologie genutzt habe,was meistens mit Absprache immer sehr gut geklappt hat!

Psychologische und soziale Betreuung

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hervorragende Beratung und Betreuung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Zusammenarbeit mit Psychologin und Sozialberaterin
Kontra:
Krankheitsbild:
Epilepsie nach Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Angehöriger eines Patienten wurde ich sehr kompetent und engagiert sowohl durch die Diplompsychologin als auch durch die Zuständige Betreuerin des Sozialdienstes beraten und unterstützt. Hervorzuheben ist die hohe Empathie gegenüber dem Patienten und die ausgezeichnete Abstimmung mit dem Angehörigen.
Mein Angehöriger war als Patient ebenfalls sehr zufrieden, er fühlte sich während des gesamten Aufenthalts bestens betreut und hat gute Fortschritte gemacht. Sein Vertrauen gegenüber beiden Damen war sehr hoch. Dank dieser vertrauensvollen Atmosphäre hat mein Angehöriger die Behandlung mit Ehrgeiz und eigenem Antrieb durchgezogen.
Diese Bewertung erfolgt als Angehöriger und berücksichtigt meine Kontakte mit beiden Damen und die Äußerungen meines Angehörigen mir gegenüber.
Weiter so. Danke

Eine Bine plus für diese Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Manche Dinge kann man noch selber nachsteuern, wenn man mag.)
Pro:
ausgesprochen freunldiches und kompetentes Personal
Kontra:
uneinsichtige Raucher vor der Tür, die sich den Bitten des Personals beharrlich widersetzen
Krankheitsbild:
Hüft-TEP rechts und links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal in der Klinik in Kladow und bin begeistert.

Sicherlich liegt das auch an meiner Einstellung, denn ich bin nicht in die AHB gegangen um dort meinen Rentenantrag zu erarbeiten, geschweige denn, etwas geschenkt zu bekommen.

Das Zimmer ist in Ordnung und die Behandlung einwandfrei. Ein Lob gilt den Therapeuten, die sich mit sehr viel Aufmerksamkeit und Hingabe dem Patienten widmen.
Das war nicht nur bei mir der Fall, auch die Patienten der Neurologie wurden mit einer Aufmerksamkeit behandelt, zu der ich kaum in der Lage wäre.
Dem gesamten Personal auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön, hier meine ich alle, die am Ablauf teilhaben, nicht nur im medizinischen Bereich.

Das Essen ist nicht immer jedermanns Sache, aber beim Essen kann man es auch nie jedem Recht machen. Das nehme ich so hin, ich bin für meine Knochen da gewesen, nicht um wie in einem Gourmet-Tempel bewirtet zu werden, das geht in keiner Klinik.

Unzulänglichkeiten in der Klinik wurden sehr zeitnah behoben und hier gilt, einfach zu den Damen und Herren gehen. Wenn das nicht läuft, dann ist auch noch der Direktor da, der nicht nur ein offenes Ohr hat. Er sieht zu, dass ein scheinbares Defizit abgestellt wird – zeitnah- und das hat man nicht überall.

Manchen Unmut hier kann ich nicht verstehen, denn es scheint, also ob hier unfehlbare Menschen geschrieben haben.
Nachtreten ist auch nicht fair, man hätte das direkt und sofort klären müssen, ich habe das auch getan, wenn mir etwas aufgefallen ist.
Schade, dass ich nicht zu dieser Zeit da war.

Nochmals herzlichen Dank an die Median-Klinik Berlin Kladow.

Wenn ich mal wieder etwas haben, wird sie wieder meine Wahl werden, VERSPROCHEN!!!!!

U. B.

Einfach klasse

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier gibt es wenig auszusetzen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Viele wertvolle Hinweise für nach dem Klinikaufenthalt bekommen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Ärzte, tolle Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles lief völlig reibungslos)
Pro:
Tolle Therapeuten, schöne Parklage an der Havel
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin von der Klinik wirklich sehr begeistert - ein tolles Behandlungsteam, das mit Herz und Verstand bei der Sache ist. Die Therapie waren unglaublich effizient, dazu waren alle Mitarbeiter sehr, sehr freundlich. Die Lage der Klinik in einem kleinen Park an der Havel ist wirklich schön, die Klinik wurde vor kurzem umgebaut - das ist wirklich gelungen! Sehr schöne Zimmer! Absolut empfehlenswert!

Fit in 3 Wochen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Visiten und Blutentnahmen besser timen)
Pro:
Physiotherapieabteilung super
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Endoprothese Knie li
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt in der MEDIAN Klinik Berlin- Kladow erstreckte sich über einen Zeitraum vo 3 Wochen. ( 17.09.2013 bis 08.10.2013) Leider hatte der Stationsarzt zur Zeit meiner Aufnahme Urlaub und Prozedere der Aufnahme dauerte länger als 2 Stunden durch den vertretenden Arzt.
Ein schönes Zimmer und die totale Ruhe auf der 4. Etage habe ich sehr genossen.
Auf die frischen Brötchen jeden Morgen habe ich mich immer gefreut. Leider war das Gemüse - und Obstangebot am Mittag und Abend nicht umwerfend. Mit steinharten Birnen kann man wiklich nichts anfangen und ein kleiner Löffel voll Möhren zum Schnitzel ist ein Lacher.( Möhren kosten kein Vermögen. )
Mein täglicher Besuch in der Physiotherapieabteilung und die super Betreuungspläne der Mitarbeiter haben ganz sicher zu meinen schnellen " Lauferfolgen " geführt, vielen Dank.

vollkommen zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Meine Frau war zur Reha bei MEDIAN in Berlin. Ärzte und Terapeuten waren sehr nett, kompetent und hilfsbereit. Essen und Angestellte in der Kantine super. Einziger Minuspunkt waren die gelegentlich auftretenden Pausen im Therapieplan, die aber wohl nirgends zu vermeiden sind.
Insgesamt verging ihr Aufenthalt sehr schnell und er hat vor allem ihren Gesundheitszustand nachhaltig verbessert. So soll es sein!

Empfehlenswert!

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Meinem Anghörigen drohte wegen einer Wirbelsäulenerkrankung die Gefahr der Plegebedürftigkeit.
Die Aufnahme erfolgte problemlos. Schönes Zimmer, gutes Essen und eine gute pflegerische Betreuung ist hier zu erwähnen.
Die ärztliche und therapeutische Versorgung war immer fachlich hervorragend und kompetent!

Never ever again!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nur auf Nachfrage)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
schwerer Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorwiegend unfreundliches und abweisendes Pflegepersonal, das mehr Zeit für "Übergabe" und "Teambesprechungen" verwendete, als sich um die Patienten zu kümmern.
Wir waren jeden Tag vor Ort, um die Verpflegung und die Verabreichung der Medikamente zu überprüfen.
Das Essen ein ekelhafter Instantfrass ohne Abwechslung.
Auch eine Unterredung mit der Diätassistentin brachte in keiner Weise Besserung, geschweige denn, dass bevorzugte und bestellte Nahrung auf das Tablett kam.
Duschen und Haare waschen erfolgte erst nach Beschwerde bei der Pflegedirektorin. Die Füße wurden nicht gewaschen, Zähne putzen durch die Schwestern und Pfleger erfolgte vielleicht einmal am Tag, so dass das Zahnfleisch sich stark entzündete.
Die Therapeuten waren nett und gesprächig, der Erfolg der Anwendungen ließ jedoch zu wünschen übrig. Wenn der Patient die Therapie verweigerte, wurde keine durchgeführt.
Zu vereinbarten Gesprächsterminen kam der Oberarzt grundsätzlich 15 Min. zu spät. Er beantwortete dann zwar alle Fragen ausführlich, signalisierte aber bereits nach 30 Min. wieder, dass er weiter keine Zeit habe.
Umfangreiche, mit erheblicher Lärmbelästigung verbundene Baumaßnahmen wurden stets mit erläuternden Schreiben entschuldigt, waren für die Patienten eine außerordentliche Zumutung und machten selbst den Besuchern den Aufenthalt zum Teil unerträglich.

Katastrophe

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (nette Stationsärztin aber das reicht halt nicht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (uneffektive Therapien)
Pro:
nette Stationsärztin
Kontra:
eigentlich alles was zum positiven Erfolg einer Reha zählt
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ehrlich gesagt wunder ich mich, dass es für diese Klinik überhaupt positive Beurteilungen gibt. Wo die wohl herkommen????!!!
Der Fall:Patient, Pflegestufe 2 war 21 Tage dort stationär, Reha nach Schlaganfall ( dieser liegt aber schon etwas zurück, also keine Anschlussreha) . In 21 Tagen wurde er 2!! Mal geduscht, selbst kann er es nicht. Angeblich wurde ein Keim im Urin gefunden, der nach 14 Tagen mit irgendwelchen Tabletten versucht wurde zu behandeln, die dem Patienten kommentarlos hingestellt wurden. Erst auf Nachfrage bei der Ärztin wurde gesagt : "tut uns leid, das wurde vergessen zu erwähnen, dass bei Ihnen ein Keim gefunden wurde". Bei der Nachuntersuchung durch unseren Urologen nach der Reha, wurde gar kein Keim gefunden, er resultierte anscheinend aus der mangelnden Hygiene in der Klinik.
Essen war so katastrophal, dass der Patient, der ansonsten sehr genügsam ist, 4 Kilo abnahm. Beispiel für Wahlessen: 1. Kartoffelsuppe mit Würstchen, 2. Kartoffelsuppe ohne Würstchen, 3. Kartoffelsuppe.
Therapien waren so uneffektiv, dass der Patient, der eigentlich schon gut laufen konnte vor der Reha, zuhause kaum noch die Treppe hoch kam.
Auf unsere Frage zu Beginn der Reha, was mit Wasserbehandlungen sei, mit denen im Internet so geworben wird und von der wir uns viel versprachen, wurde nur geantwortet, kein Personal, sie könnten das nur allein nutzen, aber das geht ja bei dem Gesundheitszustand nicht.
Wofür hat diese Klinik überhaupt Auszeichnungen???
Unser Fazit: Nie wieder nach Kladow!! Und jeder der etwas anderes behauptet, muss entweder blind sein oder den Aufenthalt nur als kleine Auszeit nutzen.
Und an alle anderen, bitte meldet diese Defizite den Krankenkassen, dass sich unbedingt etwas ändert, unsere kranken Angehörigen oder wir selbst sollten uns so wichtig sein.

1 Kommentar

broeselxxl am 02.11.2013

Wenn ich hier als Sehender als Blind hingestellt werde, dann finde ich das schon eine Frechheit.
Wenn man gut laufen konnte, dann sollte man auch in Eigenregie etwas machen und sich nicht auf die faule Haut legen.
Ich denke, dass Sie alt genug sind, Ihre Anverwandten auch, dass Sie das direkt zur Sprache hätten bringen können.
Hier empfinde ich das als Feige und hinterhältig und demagogisch, wenn man anderen Patienten etwas empfiehlt.
Sie wissen, was ich meine.
Einen guten Tag und ich hoffe, dass sich der Zustand durch wenig machen nicht noch verschlimmert hat.

Bewertung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
threrapeutische Behandlung, aerztliche Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Entzündung im rueckenmark
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bredereck

Kein guter Ruf

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
auch nichts
Krankheitsbild:
Versteifung LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hm, was soll man da nur schreiben? Ich würde sagen nie wieder!!! Ich war gott sei Dank nur ambulant in dieser Klinik. Das Zimmer war ok, nur die Spinnweben in der Toilette hingen dort 3 Wochen und werden dort auch weiterhin Ihr tristes Dasein haben.
Das Pflegepersonal auf der Station war manchmal echt unfähig und genervt, die Stationsärztin Frau N... der Station 8 genervt, wenn man das Gespräch gesucht hat, war Sie nicht zuständig, Ihre Arbeit bleibt somit liegen... - nein Danke!!!!! Habe Sie während meines Aufentshalts zwecks sportlicher Betätigung nach Nutzung eines Crosstrainers gefragt - "..das besprechen wir beim Entlassungstermin.."...einfach nur unfähig.
Was ich für sehr gut empfand war der pysiotherapeutische Bereich, die Mädels und Jungs waren sehr angeriert und Frau Fl... von der Rezeption - eine Seele sag ich nur.
Das Mittagessen bestand nur aus Fertigprodukten, also verzichtet man dann doch darauf.
Ein riesengroßes Manko hab ich noch: Wenn man sich nicht alleine kümmert, was nach der Reha wird, ich sag nur IRENA, dann ist man verloren. Habe von dieser Therapie leider erst nach der Reha erfahren und diese dusselige Ärztin stellte sich quer.
Oh man eh, hätte ich das alles gewußt, wäre ich in eine andere mbulante Reha gegangen. Sollte ich nochmal eine Reha benötigen, diese Einrichtung wird es nicht mehr!

Nichts gutes

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
fast nichts
Kontra:
fast alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin zutiefst entäuscht von dieser station wo sich schwestern,schwestern nennen ich habe selten so ein unfreundliches personal gesehen,es gibt zwar ein paar ausnahmen (junges personal). Aber die sogenannte stations leitung sollte sich in ihren aussagen gegenüber der patienten um einiges mäßigen eine boden lose frechheit so mit kranken menschen zu reden.Eine eiskalte stimmung! die Therapeuten sind alle klasse das essen ist ok. großes lob an die ärzte! die machen den job gut!

Eine Klinik zum Wohlfühlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
sehr viel
Kontra:
kaum etwas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist freundlich und hilfsbereit, die Zimmer geräumig, hell, sauber aber spartanisch; Fernseher in jedem Zimmer, kostet aber € 1,50 por Tag. Das Essen ist ok, Frühstück und Abendessen sehr gut (verschiedene Sorten Brot, Wurst und Käse, verschiedene Salate und Desserts, immer frisches Obst, keine Mengenbegrenzung). Mittagessen ist geschmacklich nicht immer zufriedenstellend, die Portionen sind recht knap bemessen. Es gibt eine Cafeteria mit einem guten Angebot.
Die medizinische Versorgung ist gut, die Therapeuten sind hervorragend. Leider ist die Koordination der verschiedenen Anwendungen nicht immer optimal.
Die Lage der Klinik ist für Naturliebhaber ein Traum, von Wald über Park bis zu gepflegten Gartenanlagen ist alles vorhanden.

Höllenpfuhl

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Machen Sie bloß einen weiten Bogen um diese Unsäglichkeit! Wir vegetieren in einem Zimmer, das man auch als Dunkelkammer benutzen könnte. Wenn man von den Schwestern überhaupt eine Antwort bekommt, dann eine freche. Keinerlei freundliche Unterstützung, im Gegenteil, sinnreiche Sachen werden boykottiert. Genauso finster drauf sind die Damen im Speisesaal. Das Mittagessen ist ungenießbar, morgens und abends gibt es bunte Wurst. Auf den Tischen steht ein Ensemble aus Maggi, Süßstoff, Zucker, Pfeffer, Salz und einem cadmiumgelbgrünen Getränk (Ernährungsberatung wird im Hause angeboten)! Handtücher gibt es einmal die Woche. Überhaupt die Sauberkeit. Habe den kleinen Tisch im Zimmer angehoben und bin an der Unterseite klebengeblieben, und auch sonst ist es nicht besonders appetitlich. Es herrscht eine grauenhafte Athmosphäre im ganzen Haus. Ich kann nur hoffen, dass das Therapieangebot so gut ist, dass sich die Qual des Hierseins diesbezüglich lohnt. Ok, auf einige wenige nette Menschen bin ich auch gestoßen, ihnen gilt mein herzlicher Dank.

1 Kommentar

LilaHerbst am 07.05.2012

Alles, was meine Vorbewerter/innen weiter unten an Negativem geschrieben haben, hätte auch noch gut in meinen Kommentar gepasst.

Große Katastrophe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (neue Besen kehren gut , heißt es im Volksmund.leider habe ich die Erfahrung gemacht , das dieser Besen eher die Klinik in den Abgrund fegt .)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (nicht erfolgt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Tunnelblick , da Multimorbid - keine Allroundbehandlung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (ärztliche Anordnungen werden mangelhaft ausgeführt .)
Pro:
Lage der Llinik
Kontra:
Alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war vor 2 J. dort + von der KG-Abtlg. begeistert .
dieses mal,das Personal teilweise eher lasch + nicht motivierend . ich bin kein Privatpat. , da sehe es anders aus !?
das Pflegepersonal eher inkompetent , bis auf wenige ausnahmen . das Hilfspfl-pers. freundlich + hilfsber.
die ärztliche unters. eher unzureichend .
die psych.berat. sehr zufrieden ,leider erst am ende meines aufenthal.- 1 mal .hätte mehr gebraucht .
die Terminplanung . sehr unzulänglich .
die Zimmerrein :.- vorwiegend self service -.
die Küche - unausgew. Kost ,dafür aber wenig Obst + Gemüse.
die 19uhr events gut .
die Freizeitangebote.schlecht .
das Bistro , gut
das Servicepersonal , flink ,freundlich + sehr hilfsbereit .
die Rezeption ,sehr freundli. + zuvorkommend.
die Haustechnik ,- flink in den rep. arbeiten .
die Aufzugsecken waren rund .
hatte eingangs um ein Vollbad zur Entspannung gebeten , da ich alleine nicht aus der Wanne komme . selbst auf nachfrage ,nicht erfolgt .
die Bäderabtlg. sehr gut ausgerüstet , nur nicht ausgenutzt .

eine maßlose Verschwendung von Ressourcen .

My stay January 1995- February 1995

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1995   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
made me okay again the best they could
Kontra:
none
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Self-even it has been a long time ago (17 years) i still remember my room which was very nice, the food which was excellent and the Doctors which where very understanding. I could not have done this by myself, so thank you to everyone involved for me getting better after being very seriously ill.

Armer Patient

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (nur vom Hörensagen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (keine Kenntnis)
Pro:
Kontra:
Mein Freund hat sich dort auch noch MSRA eingefangen, super
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es ist schon depriemierend genug, sich solch ein Zimmer anzusehen: direkt im Blickbereich des Patienten eine Deckenleuchte - besser: ein Insektenfriedhof, bestimmt seit 10 Jahren nicht gereinigt - aber der Rest des Zimmers sieht auch nicht viel aufheiternder aus. Zum Glück bin ich gesund + muss hoffentlich nie in dieses Haus.

Zufriedenheit rundum !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles bestens
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich vor Verlegung in die Medianklinik einige Beurteilungen gelesen hatte, war ich sehr skeptisch. Aber nach nunmehr vierwöchigem Aufenthalt hier kann ich nur Positives berichten.
Helles, freundliches Einzelzimmer mit gutem Bad, die gesamte Umgebung, aber vor allem ein sehr engagiertes Personal,
angefangen beim Ärzteteam über das Pflegepersonal, Thera-
peuten bis hin zum Küchen- und Service-Personal machen
den Aufenthalt, den sich ja bestimmt niemand wünscht, so
angenehm und genesungsförderlich wie möglich.
Ich kann jedenfalls nach nunmehr 14 Wochen Aufenthalt in
5 verschiedenen Krankenhäusern der Median-Klinik nur Bestnoten erteilen.

KLADOW will gut überlegt sein, wenn man Einfluss nehmen kann!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unsauber und unfreundliche Stammschwestern, Leasingpersonal ist umgänglicher)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine erhalten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Therapiepläne werden mit Angehörigen nicht besprochen, ebenso nicht der Behandlungsablauf)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Infos erhalten)
Pro:
-
Kontra:
alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit einigen Wochen ist mein Angehöriger Patient auf der Station 3 und gleich mit einem schweren Darmvirus, d. h. 3 Wochen Isolation, Folge: negative Genesungserfolge.
Es herrscht dort ein permanenter Personalmangel.
Besetzung mit 2 Schwestern auf einer Station, wo schwerst kanke Menschen liegen. An den Wochenenden arbeitet man sogar mit ständig wechselndem Leasingpersonal, welches die Patenienten garnicht kennen kann und auch für Patienten eine ungewöhnliche Situation.
Das Zimmer ist karg, kahl und ungemütlich. Keine Vorhänge an den Fenstern, das Bad (ohne Dusche und Wanne) wird von zwei Zimmern genutzt. Man hört ständig einen unangenehmen lauten Piepton (Tag und Nacht), der Schrank kann nicht genutzt werden, weil man dort Weihnachtsartikel lagert und fremde Kleidung, für Patienten, die nichts haben - sagt man. Das Zimmer macht einer schlechten Gesamteindruck. Auch mit der Sauberkeit nimmt man es nicht so genau.
Das Essen ist monoton, einseitig und lieblos zurecht gemacht -aus "Kostengründen" sagt das Leasingpersonal. Therapien finden überwiegend vormittags statt, ab 13.00 Uhr ist Mittagsruhe und danach passiert nichts mehr.
Die Schwestern sind nur genervt, Ärzte nur schwer zu sprechen.
Wie sollen schwerst kranke Menschen unter solchen Umständen genesen, wo gerade diese so viel Aufmerksamkeit, Pflege, Vertrauen und Fürsorge benötigen. Alles, was diese Klinik nicht bietet.
Ich frage mich nur, was unsere Krankenkassen machen?
Kostet doch so ein Reha-Platz in Phase B den doppelt Satz
von Reha-Phase C. Also sehr kostenintensiv, aber was ist mit der Intensivversorgung?
Einer solchen Klinik sollte man die Zulassung entziehen!!!

Das war die beste Reha( ich hatte drei)!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Es gibt nichts am Personal zu ändern!
Kontra:
Achtet auf die Sauberkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mai 2011:
Station 7 : Tolle Aufnahme,sehr nette Schwestern!
Krankengymnastik: Hr. Schma..+ Hr. Villa..... waren sehr einfühlsam, fachkompetent und immer sehr aufmerksam!
Stationsarzt : Hr. Sta... war menschlich, verständnissvoll und hatte immer Zeit für mich und anderen Patienten.
Sauberkeit auf d. Zimmern:Wasserhahn + WC verkalkt.In drei Wochen wurde nur 2 x gesaugt, Bettkasten staubig, Personal immer höflich und nett. Gibt den Frauen mehr Zeit!Bitte die Räume mal Grundreinigen!
"Massageteam": Mehr als toll,hatten ständig zu tun, aber immer top in Form, immer höflich, einfach tolles Team!
Essen: Für Essen gebe ich eine gute zwei,vielleicht auch mal eine Birne und nicht ständig einen Apfel.Personal mehr als Spitze, aufmerksam, höflich und flott!!
Verwaltung habe ich kaum in Anspruch genommen.

1 Kommentar

MoMa am 04.05.2012

hallo Wire , ich verstehe nicht ganz ,das sie 6 sterne vergeben ?!
ihrem kommentar entsprechend , sind es eher 4-5 sternchen .
das essen war eher gewöhnungsbedürftig . das pflege personal inkompetent .die hilfskräfte ,zb pfleger dirk ,ausgesprochen höflich + hilfsbereit .
schön das sie alles so rosig gesehen haben . da freut sich die klinik + wird hoch zertifiziert .
gruß MoMa

Erfolg auf ganzer Linie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November 2010in derOrthopdischen Abteilun g der Klinik. Das Zimmer hat alles gehabt und das personal war sehr freundlich. Vor allem die Therapeuten waren einfach supi und ich muß heute noch den Hut ziehen das Sie mich wieder so gut hinbekommen haben.Danke Frau Peter und Frau Boulos. Die Verwaltung war immer freundlich und der Sozialdienst mit Frau Opitz und Frau Brahm war immer kompetent zur Stelle wenn man Fragen hatte und half bei der Ausfüllung sämtlicher Anträge.
Das Essen war Ok man ist ja nicht in einem 5 Sterne Hotel und es war für jeden etwas dabei.
Das Freizeitangebot ist ausbaufähig.

Alles in allen war ich super zufrieden denn ich wollte wieder fit werden und nicht bespaßt werden.,und das hat super hingehauen. Danke an alle die für mich da waren und auch zugehört haben wenn es mir mal nicht so gut ging.
Dankeschön

Nie wieder!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Physiotherapie
Kontra:
Medizinische Betreuung,Essen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient nach einem Kniegelenkersatz im Oktober 2010 für drei Wochen.Die Zimmer waren zwar etwas renovierungsbedürftig aber soweit ok.Die Reinigung erfolgte täglich.Die Physiotherapieabteilung ist mit kompetenten und netten Mitarbeitern besetzt und das war auch das einzige positive in dieser Klinik.Das Essen war derartig schlecht, einfallslos und entsprach in keiner Weise einer gesunden Ernährung.Obstangebot:wenige Äpfel,sonst nichts.Ein einzigesmal in drei Wochen frischer Salat, den ich nicht probieren konnte, da eine halbe Stunde zu spät zum Essen.
Nicht einmal eine Tomate!(September!).Ich habe also Selbstversorgung betrieben, was mir dank Angehörigen auch möglich war.Schwestern,Ärzte selten erreichbar, am Wochenende überhaupt nicht.Freizeitangebote gleich Null, wenn man nicht alte Filme wie "Casablanca" zum Angebot rechnen will.Es blieb nur das teuer bezahlte Fernsehen.
Eine medizinische Betreuung außerhalb der "vorgesehenen Krankheit"fand nicht statt.Die Schwestern waren teilweise sehr pampig und unwillig.Da ich mich weigerte,mir das Heparin selbst zu spitzen,erfolgte die Spritze morgens um 6 Uhr noch zur Schlafenszeit.Es gab auch sehr nette Pfleger und Schwestern, aber der gesamte Eindruck war doch katastrophal.Das einzige, was mir über die drei Wochen geholfen hat, waren die Besuche am Wochenende zuhause mit liebevoller Zuwendung und wohlschmeckendem Essen.Damit ließ sich dann die nächste Woche ertragen.

insgesamt nicht empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (nicht der Therapeuten!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schlechte Organisation)
Pro:
Sehr gute Therapeuten (männl. u. weibl.)
Kontra:
Schwestern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider unfreundliche, unwillige Schwestern, bis auf wenige Ausnahmen u. Pfleger. Uninteressierte Ärzte. Chefarzt unsichtbar. Sauberkeit oberflächlich. Einrichtung der Zimmer renovierungsbedürftig oder defekt. Schlechte bzw. gar keine Schallisolierung, daher ungewöhnlich laut. Essen: Frühstück u. Abendbrot o.k. (Büfett) Mittagessen meist aus der Dose. Fahrstühle oft defekt. Gute Cafeteria, sehr gute, fähige Therapeuten, die sich sehr um ihre Patienten bemühen. Häufige Terminänderungen für die Anwendungen, schlechte Organisation, viele Pannen!

1 Kommentar

Line36 am 29.12.2010

Ich vergaß zu erwähnen, dass meine Frau in der Klinik durch Unachtsamkeit der Ärzte und Schwestern noch eine Thrombose hinzubekommen hat, die die therapeutische Behandlung unnötig erschwert und ihr ein zusätzliches Medikament (Marcumar) beschert.

mieses essen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

mediz. personal und unterkunft sind ok. aber die versorgung mit essen hat jugendherbergscharakter. sehr dürftig. kleine auswahl und immer das selbe zum frühstück und zum abend.das mittagessen lieblos.

Gute Therapeuten und Personal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal + Therapieangebot
Kontra:
Das Essen könnte besser werden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super kompetente Therapeuten und ein sehr umfangreiches Therepieangebot. Sehr freundliches Personal bis auf wenige Ausnahmen.

Ich fand besonders die Ergotherapie und Krankengymnastik Abteilungen sehr genial und professionell. Mir wurde sehr geholfen nach einem schweren Autounfall rehabilitiert zu werden. Die Therapeuten waren sehr nett und haben mich sowohl körperlich als auch mental unterstützt, wofür ich immer dankbar sein werde.

Es gab viele sehr nette Pflegekräfte auf der Station 5 und einige die mir und meinen Angehörigen sehr geholfen haben.

Ich hatte echt das Gefühl, dass alle hinter mir standen und das hat meine Motivation und meine Stimmung immer verbessert.

2 Kommentare

anke42 am 26.10.2010

Die Pflegekräfte mögen lieb und nett gewesen sein. Leider haben sie es ständig geschafft mich mit einer anderen Patientin zu verwechseln. Das einzige was wir gemeinsam hatten, war die Hirn-OP ....

Leider sind nicht alle durch ihre Ernährung an ihren Zuständen schuld. Was macht der Hirntumorpatient falsch an seiner Ernährung?

  • Alle Kommentare anzeigen

Gute Bedingungen für Reha-Erfolg

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Professionalität, Zugewandtheit
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann als vor kurzem entlassene Patientin die Berlin-Klinik sehr empfehlen: Die Therapien waren auf meinen individuellen Bedarf (rsp. Befund) abgestimmt, die Therapeutinnen und Therapeuten kompetent, zugewandt und ermunternd. Die medizinisch-ärztliche Betreuung galt nicht nur meinem neurologischen Befund im engeren Sinne. Gut fand ich den Mix aus individuellen und Gruppentherapien sowie die "Zusatzangebote" wie Freies Schwimmen, Ergometer oder informierende Vorträge. Zudem greifen aus meiner Sicht die verschiedenen Therapieangebote gut ineinander. Auch auf der Station habe ich mich gut aufgehoben gefühlt - soweit man dies in einer Klinik sagen kann ;-). Nicht alle Freizeitangebote habe ich wahrgenommen, aber einige mit Vergnügen. Und für Spazierfreudige/-fähige gibt es Wald und nahe Havel!

Besser als der Ruf auf dieser Internetseite!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Eine rundum gute ReHa-Erfahrung)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Physiotherapeuten sind rundum kompetent)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Chefarzt hat sich wirklich Zeit genommen und zugehört!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Absolut ok)
Pro:
sehr auf mich als Patient ausgerichtete ReHa!!
Kontra:
Zu wenig Fahrstühle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin überrascht über die sehr negativen Berichte, die hier bisher versammelt sind!
Sicher hat das Haus sehr verschiedene Abteilungen und damit auch ganz verschiedene Erfahrungen, die möglich sind.
Ich selbst habe in diesem Jahr meine zweite ReHa und war angenehm überrascht.
Ich habe eine intensive ReHa-Versorgung erlebt, die mehr als doppelt so viele Angebote für mich hatte als in der 1. ReHa. Zudem waren die Angebote sehr qualifiziert und persönlich auf mich zugeschnitten!
Essen und Essensaum sind so lala, aber akzeptabel.
Von den Krankenschwestern habe ich als ambulanter ReHa-Patient wenig gesehen, aber das ist normal.
Zimmer ist klassischer ReHa-Standard mit weißen Möbeln und Teppich.
Ich kann die Einrichtung vollen Herzens weiter empfehlen für ambulante ReHa nach TEP.

nie wieder median klinik berlin !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ausreichend)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (??? keine gehabt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (gut)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (gut)
Pro:
krankengymnastik
Kontra:
pflegebereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

leider ist der gesamteindruck nicht der beste .
die krankengymnastische abtl. ist hervorragend . nach 4 wochen aufenthalt ,wurde ich soweit wieder hergestellt , das ich mich alleine zu hause bewegen kann .die bäderabteilung ist sehr hilfreich gewesen .

der pflegerische betreuung fehlt es gewaltig an einfühlungsvermögen , hilfsbereitschaft + verständnis für die extremsituationen ihrer patienten . als ich es "laut" machte , wurde ich nur noch von der leitung der station 7 widerwillig abgefertigt .
das hilfspersonal war freundlich .
da ich mehrere erkrankungen habe ,aber nur wegen meiner hüft-op die rhea bekam ,fühlte ich mich als ganze person nicht wahrgenommen .
das einzelzimmer war mit naßzelle barrierefrei zufriedenstellend.
der servic + die hilfestellung im speisesaal hervorragend . das essen "hausmannskost" ,für mich ok .

1 Kommentar

MoMa am 29.07.2010

ich vergaß zu erwähnen , wie ist die klinik berlin zu einem guten ruf gekommen ?
profitiert aus vergangenem ?
die ärzteschaft scheint noch am patienten zu üben .ausnahmen gibt es immer .

Grobe Ausreißer nach oben und unten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zu viele Negativpunkte)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Beratung?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (nur die gute Pysio erwähnenswert)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Gute Physiotherapeutin
Kontra:
grober und frecher Masseur, zaghafte Ärzte, inkonsequente Leitung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im genannten Jahr Patient in dieser Klinik. Bereits beim ersten betreten des Gebäudes fielen mir die Scharen von Schlaganfallpatienten auf, die direkt am Eingang Rauchen mussten und den Sanitätern im Weg herumstanden, obwohl in direkter Nähe ein "Raucherpavillon" stand. Die Leitung der Klinik hat sich hier wohl dem Druck der Masse gebeugt und resigniert.

Ebenfalls Narrenfreiheit schien ein Masseur ( laut Info der Leitung ein mehrjähriger Angestellter einer Fremdfirma ), der gerne mal den Chef im Untergeschoß des Hauses spielt und Patienten, die kaum deutsch verstehen, duzt, einschüchtert und heruntermacht. Seinem Beruf geht er mit äußerster Grobheit nach, so dass man bald die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Körperverletzung in Erwägung zieht. Lehnt man ihn als "Therapeut" ab, wird er laut, drohend und beleidigend. Wenn man sich bei der Leitung darüber beschwert, wird man vertröstet, der zuständige Chefarzt wäre im Urlaub etc.
Im Nachhinein fand keine Klärung der Sache mehr statt, in die ich einbezogen worden wäre.
Vermutlich darf dieser Mensch dort immer noch "praktizieren".

Ein Lichtblick im Haus war die Physiotherapeutin, die mit großer Sachkenntnis agiert. Wenn es davon mehrere gäbe...

Auch die Angestellten der Verkostung sind äußerst bemüht und freundlich und tuen einem fast leid, wenn sich wieder jemand ( zu Unrecht, wie ich finde ) über das Essen beschwert. Viele vergessen nun mal gerne, dass ihre Leiden mit ihren falschen Ernährungsgewohnheiten zu tun haben, warum soll die Klinik den Fehler dann wiederholen?

Die Klinik liegt sehr schön am Stadtrand, die Einrichtung ist altbacken, aber akzeptabel.
Die Stationsärzte haben Angst, Fehler zu machen und tolerieren neue Behandlungsmethoden nicht. Schade.

Essen_Horror

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Verpflegung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

bin gerade stationär in der klinik......das personal ist sehr bemüht.......die küche ist mehr als schlecht.........alle beschweren sich, die verwaltung tut nichts.............gibt es denn keine aufsichtsbehörde? wer beaufsichtigt diese klinik?

auf die Giftliste

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
sehr schöne umgebung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

meine Frau war im Sommer 2009 nach einem Schädel-Hirntrauma in der Neurologie-Rehabteilung. Den Chefarzt habe ich während der sechswöchigen Behandlung nie, die Oberärztin einmal, die Stationsärzte höchstens im Vorbeilaufen gesehen. Telefonisch war nie jemand zu erreichen. Äußerst nachlässige Behandlung, sehr seltene Termine, ab 14. Uhr und an den Wochenenden tote Hose. Was hier Reha sein soll ist unklar.Verschwendete Zeit. Miserables Essen. Ein Profitunternehmen halt. Man sollte der Einrichtung die Krankenkassenzulassung entziehen

NIE WIEDER !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
einige wenige einzelne Kämpfer
Kontra:
Ärze, Pflege, Therapie, Umgang, Organisation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November/Dezember 2008 in der sogenannten Reha-klinik.
Da ich selbst aus dem Gesundheitswesen komme, kann ich keinem empfehlen diese Klinik aufzusuchen.
Medizinisch wurden bei mir Fehler gemacht, z.B. ein falsches Medikament verschrieben, die Pflege ist sehr unfreundlich und äußerst schlecht geschult (bis auf wenige Ausnahmen), die Quantität der Therapien ist äußerst dürftig, von einer ärztlichen Versorgung kann man überhaupt nicht reden, die Ernährung ist mehr als schlecht, es gibt nicht viel positives zu berichten.

Mein Gesundheitszustand hat sich während des Aufenthaltes verschlechtert und nicht verbessert und es ist für mich unbegreiflich, warum die Rentenversicherungsträger überhaupt noch AHB und Rehabehandlungen dort finanzieren?

Anke Busse

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (rein fachlich war nichts auszusetzen...)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Die psychologische Betreuung
Kontra:
Die Ärzteschaft....
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2008 für 4 Wochen zur Anschlussheilbehandlung nach meiner Hirn-OP .... Diese AHB hätte ich mir da auch kneifen können.... Ich fühlte mich von den Ärzten (incl. Chefarzt) mehr als im Stich gelassen... Man schien mehr Wert darauf zu legen dass mein Cholesterinspiegel und meine Leberwerte zu hoch waren.... Da meine weitere Bahandlung noch offen war, musste einiges gklärt werden. Das wurde allein mir überlassen Auf meine Frage ob ich denn erst auf's Dach steigen muss um zu demonstrieren wie schlecht es mir geht, wurden mir gleich suizidale Gedanken unterstellt... ... von Hilfestellung mal überhaupt nix... Ich hatte lediglich darum gebeten dass da vielleicht ein Arzt anruft um einen Termin zu vereinbaren, weil ich davon ausging dass die unter Kollegen eher zu nem Ergebnis kommen... Pustekuchen....

Das einzige was da richtig Klasse war, war die Psychologische Betreuung....

Die Ärzte dort mögen fachlich Kompetent gewesen sein, aber das macht für mich keinen guten Arzt aus... Die Psychologin die für mich zuständig war hätte denen was von ihrem Einfühlungsvermögen abgeben können und dann immer noch mehr als genug für ihre Patienten übrig gehabt

Tod meines Schwiegervaters

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Selbstverständlich bin ich unzufrieden!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Selbstverständlich bin ich unzufrieden!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Selbstverständlich bin ich unzufrieden!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Selbstverständlich bin ich unzufrieden!)
Pro:
Da fällt mir leider nichts ein
Kontra:
Der Verlust eines geliebten Menschen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Schwiegervater wurde zwecks Reha in die Median Klinik Berlin überwiesen. In den Unterlagen des überweisenden Krankenhauses wurde auf einen vorhandenen Dekubitus hingewiesen.

( Ein Dekubitus ist eine Gewebeschädigung, die durch hohen und längeranhaltenden Druck entsteht. Dieser Vorgang kann durch Reibung oder Scherkräfte zusätzlich negativ beeinflusst werden)

Dieser hat sich in den folgenden 3 Wochen soweit verschlimmert das mein Schwiegervater an den Folgen einer Sepsis ausgelöst durch einen Dekubitus 4. Grades verstarb.

(Die Sepsis (gr. für Fäulnis), umgangssprachlich auch Blutvergiftung, ist eine außer Kontrolle geratene Infektion .)

Die Klinik hat meinen Schwiegervater in ein Krankenhaus verlegt als sich seine Blutwerte dramatisch verschlechtert haben, leider war es da schon zu spät!

Ich weiß nicht ob dieses Ereignis auf den zunehmenden Sparkurs in Pflegeeinrichtungen, inkompetentes Personal oder Gleichgültigkeit bei den Angestellten zurückzuführen ist.
Was auch immer der Grund ist, ich habe dafür kein Verständnis und werde gegen die Median Klinik Berlin weitere Schritte einleiten!

3 Kommentare

Berliner45 am 03.09.2009

Hierbei handelt es sich eindeutig um falsche Pflege - ich würde die Klinik verklagen! Da ich selbst in der Klinik dort war kann ich mir sehr gut vorstellen, was dort abgelaufen ist bzw. nicht ist!

  • Alle Kommentare anzeigen