• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

MediClin Reha-Zentrum Roter Hügel

Talkback
Image

Jakob-Herz-Straße 1
95445 Bayreuth
Bayern

42 von 63 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

63 Bewertungen

Sortierung
Filter

Würde gerne Wiederkommen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (etwas mehr Umkleideraum für teilstationär u. Irena wäre super)
Pro:
Engagement der Therapeuten
Kontra:
zu wenig Therapeuten
Krankheitsbild:
mult. Bandscheibenvorfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in diesem Jahr zur 5. Reha zum ersten mal in dem Mediclin Reha-Zentrum am Roten Hügel in Bayreuth.Während meines fast 5-wöchigen Rehaaufenthalts und anschl. 8-wöchigen IRENAprogramms
hatte ich den Eindruck, dass sich alles um mich dreht.
Diesen Eindruck vermittelten mir hervorragend geschulte und motivierte Therapeuten in allen Fakultäten, stets freundlich und mitfühlend mit einer super Beobachtungsgabe. Da mein Leiden seit Jahrzehnten besteht war auch der für mich zuständige Arzt immer bemüht mir neue Optionen nahe zu bringen die mein Leiden lindern könnte. Da ich selbst seit über 40 Jahren in einer Klinik tätig bin war ich umso überraschter, dass es sowas in dieser Form noch gibt. Die Küche, die Verwaltung, die Technik, alles funktioniert reibungslos. Sollte ich nochmals eine Reha bekommen möchte ich unbedingt wieder hier in diese Klinik.
Fazit: wenn sich hier jemand nicht gut aufgehoben fühlt, war er noch nie in einer schlechten Klinik

Danke

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Raucher
Krankheitsbild:
ms
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anstrengend aber gut!
Das Personal ist freundlich und meine Ärztin war sehr nett und an Behandlungserfahrungen interessiert. Sport im Wasser, in der Halle und im Terrain ist durch motivierende Therapeuten nur halb so schwer. Das Zimmer ist gut ausgestattet - nur das Bett ist etwas schmal ... und der Rauchgeruch von außen stört. TV-Gebühren habe ich mir gespart- Gespräche, Spiele, Freizeitangebote und die Lage der Klinik bieten genug Unterhaltung. Die Mahlzeiten sind schmackhaft und auch Sonderwünsche werden ermöglicht.
Am Anfang waren die Wege im Haus durch die Architektur etwas verwirrend ...
Natürlich war nicht alles perfekt- aber das habe ich vor Ort angesprochen.
Fazit: - komme gern wieder

SCHULNOTE 4 bis 5

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 218   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ausländischer Arzt der wenig deutsch konnte alles musste nach seinem Kopf gehen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr gutes Pflegepersonal
Kontra:
Ärzte unter aller würde Teilweise selber schon Klinik reif
Krankheitsbild:
HÜFT TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wohne selbst in Bayreuth kenne also diese Klinik. Habe gehört das es einigermaßen schön sein soll. War insgesamt 3 Wochen dort. Bei der Aufnahme an der Rezeption war alles noch ok bis auf die Preise für TV, Wasser und vor allem W-Lan. TV geht ja noch. Aber 3.50€ wasser davon bekommt man wo anders große Flaschen gratis und dann nur 0.5 l für den preis pro kasten ist schon ganz schön dreist. Noch schlimmer das Internet W-Lan nur gegen Bezahlung (ganz Bayreuth hat fast freies Wlan).Und dort funktioniert es gerade mal so und tel. Mit dem Handy kann man echt vergessen war überall keine Chance trotz Telekom Vertrag. Bei der med. Aufnahme ist schön das es per EDV ist aber die fragen die dort gestellt werden ist doch der Lacher. Kochen, putzen einkaufen ob Ledig oder verheiratet was spielt das für eine Rolle die sollte auf die Bedürfnisse eingehen aber net so. Bei auf dem aufnahmezettel wird nach berufl. Werdegang gefragt warum und für was? Kommen wir weiter. Schwestern und Pfleger sehr nett note 1 putzfrauen mach mal etwas maulfaul. Staub liegt teilweise auf dem Schrank 1 cm hoch und in den Ecken liegen schon die staubwolken obwohl gewischt wurde. Therapeuten Top. Ärzte ohne Worte wenn mal Notfall ist habe ich mitbekommen wissen Schwestern und Pfleger mehr als so mancher Arzt. Armes Pflegepersonal aber wehe die machen Fehler. Dann gab es Ärzte die könnten noch nicht einmal Blut abnehmen die eine mit so ein schiefen Gesicht hat mein ganzen arm blau gemacht das nennt man schon Körperverletzung. So das war's was ich zur der Klinik sagen konnte. Leider kein gutes Zeugnis

Zukunftsprogramm fürs Parkis

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
LSVT Programm
Kontra:
Krankheitsbild:
Parkinson mit Hirnschrittmacher
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli bzw August 2018 in der Neurologie zwecks REHA für Parkinson. Habe seit 2013 einen Hirnschrittmacher. Bin hierhergekommen wegen dem LSVT Programm. Ist optimal für noch "fitte" Parkis. BIG and LOUD sind optimal für Bewegung und Sprache. Absolut motivierte Therapeuten. Rest, Essen usw ist auch gut.
Sehr empfehlenswert!

Katastrophal

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Pflegepersonal, Ärzte
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Großmutter war letztes Jahr dort zur Reha wegen Rückenproblemen. Nach 2 Wochen wurde sie von dort in komatösen Zustand ins Krankenhaus eingeliefert. Falsche Dosierung von Medikamenten!!! Zudem war sie völlig dehydriert und ausgehungert. Die Patienten die sich nicht alleine versorgen können, werden einfach sich selbst überlassen. Pfleger stehen lieber außen und rauchen anstatt sich um die Patienten zu kümmern.

Reha mit Top Ergebnis nach Hüft TEP !!!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 30.4.2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es hat einfach alles gepaßt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Reha Klinik mit guten Ergebnis !
Kontra:
zu wenig Einzelbehandlungen !
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 30.4.18 bis 20.5.18 befand ich mich 3 Wochen stationär nach einer Hüft TEP in der orthopädischen Abteilung
Reha Zentrum Roter Hügel und wurde sehr angenehm überrascht( nach teils schlechten Bewertungen ! )
Angefangen von der Aufnahme ,die gut organisiert wurde .
Das Zimmer war sehr groß,sauber und mir wurde sofort ein Klinik Bett,Sitzerhöhung im Bad,Sitzerhöhungskissen
und ein Zusatzkissen im Bett für Seitenlage nach Hüft TEP zur Verfügung gestellt.Badetücher und Handtücher werden übrigens auch, so viel man braucht, gestellt!
Bei der ärzlichen Untersuchung wird auf die Wünsche und Bedürfnisse des Patienten eingegangen und der behandelnde Arzt ist Täglich erreichbar (lediglich mit Einzelbehandlungen wird leider gespart und man bekommt sie nur auf Nachfrage :-(
Die Physiotherapeuten sind alle sehr freundlich und motiviert und der Behandlungsplan ist zeitlich gut abgestimmt.Ich hatte am Tag 5-7 Anwendungen und nach Entfernung der Klammern konnte ich auch ins Bewegungsbad( dieses sehr schöne große 25 m Becken darf man auch jeden Abend und am Wochenende zu festen Zeiten benutzen !!
Das Essen, sehr schmackhaft,abwechslungsreich und hat sich Mittags in den 3 Wochen nicht einmal wiederholt; man hat 3x täglich große Buffet Auswahl und kann sich sein Essen selber zusammenstellen. Für gehbehinderte Patienten gibt es einen extra Speisesaal,die Servicekräfte sind alle sehr hilfsbereit, freundlich und bringen das Essen an den Tisch !Vielen Dank !
Es gibt 2 große Sonnenterassen mit extrahohen Liegestühlen !
Eine schöne Cafeteria mit Garten und die ruhige landschaftliche Umgebung rundet den erholsamen Klinikaufenthalt ab !
Fazit: Mir hat diese Reha sehr gut geholfen und ich habe die Klinik bereits 5 Wochen nach der Hüft OP ohne Krücken verlassen !!!
Vielen Dank an meine behandelnden Ärzte,Therapeuten und den gesamten Reha Team .
Sollte ich noch einmal eine Reha brauchen, komme ich auf jeden Fall wieder !

durchschnittliche Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vielseitige Therapien
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich aufgrund der räumlichen Nähe zu meiner Familie für Bayreuth entschieden. AHB nach Hüft TEP li. Im gesamten Haus spürt man die Kostenoptimierung des Mediclin Konzerns. Sauberkeit der Flure und Zimmer, Betten beziehen in 3 Wochen 1x, gestresstes Personal..... Therapien finden viel in Gruppen statt, wobei diese vielfältig sind (KG, Wasser, Fango, Kneipp, Ergo).Besondes unfreundlich habe ich einzelne Schwestern des Pflegepersonals erlebt. Ich sollte nach der Hüft OP Kompressionsstrümpfe tragen. Diese „Mehrarbeit“ fürs Personal führte zu täglichen Belehrungen, wie „old school“ dies sei. Keine achtsame Wundpflege, es wurde nur auf mein Nachfragen nach der Wunde geschaut. Das Behandlungschema meines Operateurs war für die Ärzte und Therapeuten nicht ganz klar: ab wann Vollbelastung, wie lange Teilbelastung? Auf meine Nachfrage empfahl mir der Chefarzt mit einem Lächeln, ich könne ja nochmal beim Operateur nachfragen und ihm dann Bescheid geben. Ich frage mich, ob ich als Patientin Therapiefragen klären muss, oder ob dies nicht die Aufgabe der behandelnden Ärzte und Therapeuten ist?
Insgesamt sind die Therapien und entsprechende Therapeuten gut, Pflege und ärztliche Versorgung könnten besser sei.
Das Personal im Speisesaal war meist sehr freundlich und hilfsbereit. Essen war ok, vorallem bei dem Kostendruck der in diesem Haus herrscht.
Sehr teuer war der TV Anschluss und W-Lan.

Sehr zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gutes zusammenspiel Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Gibt nichts negatives
Krankheitsbild:
Hüft Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen auf Reha. Vom ersten bis zum letzten Tag 100% zufrieden. Es wurde auf alle meine gesundheitlichen Probleme eingegangen. Wurde im Therapieplam mit eingearbeitet. Die Therapeuten machen alle super arbeit. Das Essen war sehr gut,die Auswahl mittags war genug. Wer da nichts findet,man kann die Gerichte unter einander austauschen,dem ist nicht zu helfen. Hab zu Hause Probleme mit der Verträglichkeit mancher Speisen hier keine Probleme. Man sollte positiv in eine Reha gehen und nicht denken man bekommt 5 Sterne Verpflegung. Ich komme jedenfalls wieder.

Es war sehr schön ????

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche und kompetente Mitarbeiter in allen Bereichen
Kontra:
Zu wenig problemspezifische Therapien
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich dort sehr wohl. Alle Mitarbeiter sind sehr freundlich und kompetent. Besonderes Lob gilt dabei den Physio- und Sporttherapeutenteam. Alle haben ein unheimliches Fachwissen und machen ihren Job großartig. Die Umgebung ist sehr schön, lädt zu Spaziergängen und Ausflügen ein. Bushaltestelle direkt vorm Haus, so kommt man bequem in die Stadt. Das Essen ist wirklich sehr gut. Schön ist auch,das man freie Platzwahl beim Essen hat, so lernt man leichter andere Patienten kennen. Die Zimmer sind geräumig und schön.

Unzumutbar

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Immer gesagt Schmerzen Bericht gute Besserung erzielt haha)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal super
Kontra:
Dr fragwürdig
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also man hat mich an der Bandscheibe operiert in München bei einen Spezialist.
Der hat aber eine andere Bandscheibe operiert die schon einmal operiert worden war, also habe ich immer noch einen Bandscheibenvorfall der auch nachweisbar immer noch ist, zudem ist 2 Tage vor meiner Reha noch eine Arthrose in der Hüfte festgestellt worden.
Ich war circa 11 Monate arbeitsunfähig geschrieben.
Dann habe ich die Reha selbst veranlasst weil ich mal keine Schmerzen mehr haben wollte und weil man mir es so sagte falls es nicht bewirkt müsste ich noch eine op haben.
Nach 3 Wochen Reha sagt der Dr. v.d.G zu mir ich müsse das mit der Hüfte abklären bei Spezialisten und ich solle zu meinem Hausarzt gehen und eine folgebescheinigung ausstellen lassen. Da Wüste ich ja noch garnicht das der Arzt v.d.G mich arbeitsfähig geschrieben hatte, daraufhin habe ich mit dem Dr. gesprochen und er sagte wortwörtlich zu mir alle pazienten die vorher auf Arbeitssuche waren müssen arbeitsfähig geschrieben werden weil ich könne ja noch 2 Knöpfe bedienen das ist eine Frechheit. Ich habe immer noch schmerzen bekomme jetzt auch kein Krankengeld mehr Arbeitssuchend kann ich mich auch nicht melden weil mein Hausarzt mir eine folgebescheinigung ausgestellt hat deswegen geht keine Arbeitssuchend Meldung mehr. Jetzt habe ich voll den Stress das ich vielleicht mein Geld bekomme sieht aber schlecht aus. Das Personal ist super immer freundlich und zuvorkommend. Der Dr anfangs dachte ich der ist aber nett hahaha Münchhausen ist nichts dagegen hatte er mir gleich gesagt das ich arbeitsfähig bin wäre ich sofort zur Agentur gegangen ohne Probleme dann hatte ich jetzt mein Geld und keinen Stress.habe alles so gemacht wie man mir sagte und jetzt habe ich noch mehr Schmerzen und noch mehr Probleme. Aber die Rentenversicherung sagte das ich Einspruch einlegen müsse ich kann nur sagen wenn sich das nicht regelt gehe ich an die Öffentlichkeit habe auch Beweise.
Alles in allem nicht zu empfehlen

Schade

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (insgesamt nimmt man sich was nötig ist.)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Beratung hat ausser der Frage nach Verlängerung keine stattgefunden)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Keine Tips oder Ratschläge zu meinem Krankheitsbild)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Das Schwimmbad am Wochende bis auf 2 Stunden täglich geschlossen und der Fitnessraum zu 50 % am Wochenende geschlossen. Nicht viel für einen Patieneten der das Wochenende im Hause ist)
Pro:
Hilfe und Unterstützung ausser beim Flurpersonal
Kontra:
Völlig überaltert
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr positiv eingestellte und engagierte Mitarbeiter. In den meisten Fällen zumindest. Pflege und Reinigungspersonal wirkt total überlastet. Küche gut, aber wie in den meisten Klinikbetrieben sehr unflexibel was den Bedarf der Menschen betrifft. Zimmer überaltert. Ob es die Farbe an der Wand oder der Bodenbelag ist, er wurde vermutlich noch vor dem Mauerfall verlegt. Viel zu wenig Steckdosen für den immerhin für die nächsten 3 - 6 Wochen dort lebenden Patienten. Keine Ruhe auf den Gängen, weil überall irgend etwas ist. alle laufen ständig durchs Haus. Kreuz und Quer. Dadurch kann keine Ruhe einkehren. Hier ist andauernde Hektik.

Schlechte Behandlung hilfsbedürftiger alter Menschen

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
einige Schwestern und Therapeuten
Kontra:
Nachtschwester, Verpflegung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dei Behandlung ist schleppend. Die Betreuung durch einige Nachtschwestern, die offensichtlich den falschen Beruf gewählt haben, grenzt an unterlassener Hilfeleistung und macht die Aufbauarbeit der Kollegen und Therapeuten tagsüber in einer Nacht zunichte!
Das Essen ist unter Kantinenniveau.
Es war auch nach 14 Tagen noch kein Neurologe zur Untersuchung vorstellig, obwohl dies schon in den ersten Tagen hätte erfolgen sollen.
Die Beschaffung eines geeigneteren Roll stuhls ist auch nach 14 Tagen noch nicht erfolgt.
Kurz und gut, es ist zu überlegen was diese Reha bringen soll.

Gute Sportklinik zum Wohlfühlen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lage, Größe, Sport, Ergotherapie, Essen, Zimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Hirntumor (Astrozytom WHO III)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 7. November bis zum 12. Dezember 2017 in der Rehaklinik Roter Hügel in Bayreuth.
Es war keine akute Reha direkt nach einer OP, sonden eine Folgereha sieben Jahre nach meiner dritten Hirntumor-OP. Es ging um den Erhalt der Arbeitskraft und meine allgemeine Fitness.
Für diesen Zweck möchte ich die Klinik wärmstens empfehlen. Über die Ärzte kann ich nicht viel mehr sagen, als dass sie allesamt freundlich und aufmerksam waren, eine akute ärztliche Behandlung habe ich nicht gebraucht.
Die Therapeuten für die Anwendungen im Bereich Bäder und Massagen waren professionell und freundlich.
Die Sport-Physiotherapeuten und die Ergotherapeuten waren wirklich sehr gut. Motiviert, einfallsreich, fachlich perfekt und sehr um einen persönlich angepassten Trainingsplan bemüht.
Das Essen war sehr gut, gesund und vielfältig.
Mein Zimmer war geräumig und sauber.
Es gibt eine nette Cafeteria und einen schönen Club-/Fernseh-/Leseraum.
Abends kann man die Sporthalle nutzen (Tischtennis, Federball, ...).
Wenn man möchte, findet man nette Franken für die Gesellschaft am Tisch oder für die Freizeit.
Bayreuth ist ein nettes Städtchen, gut mit dem Bus, dem Rad oder zu Fuß erreichbar.
Empfehlenswert!

Die schlechteste Reha nach meinen Erfahrungen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Zimmer, Essen
Kontra:
Behandlung
Krankheitsbild:
Halswirbelsäule Lendenwirbel ohne OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin am 21.09.2017 in dieser Klinik angekommen sollte dort 3 Wochen bleiben habe nach 2 Wochen abgebrochen.
Meine Beschwerden waren im Orthopädischen Bereich.Ich möchte hier nicht ins Detail gehen dies würde zu lange dauern daher kurz und bündig nicht empfehlenswert man hat nur Ärger.Nie wieder diese Klinik.

Kann die Klinik nur empfehlen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuthen
Kontra:
Medizinische Abteilung
Krankheitsbild:
Muskelerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War mit der Klinik grundsätzlich sehr zufrieden. Leider haben die Ärzte der Klinik mit meiner Erkrankung keine Erfahrung und ich hatte nicht den Eindruck, dass Seitens der Mediziner jemand bereit war sich damit zu befassen. Es ist der überaus engagierten Arbeit der Physio- und Sporttherapeuten zu verdanken, dass die Reha so gut verlief und alle meine Erwartungen übertroffen wurden.
Besonders gut gefiel mir, dass ich viel Mitbestimmungsrecht bei der Therapieplanung hatte.

Einmal dort gewesen - das reicht aber auch !!!!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sonnenterassen, Kuchen in der Cafeteria
Kontra:
medizinische Betreuung
Krankheitsbild:
Akustikusneurinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte viele Erwartungen in die 4 Wochen in Bayreuth gesetzt, sie wurde nicht erfüllt, leider !!! War dort wegen Schwindel nach AKN-OP im Jul 16; leider wurde nicht auf meine Beschwerden eingegangen....ich hatte viele Anwendungen, hauptsächlich Sport, was ja nicht schlecht ist, aber davon ging der Schwindel nicht weg. Als ich wegen einer Verschlechterung zur Ärztin ging, fragte sie, was sie jetzt da machen soll ?? Hallo !!!! Die Oberärztin wurde zu Rate gezogen, diese meinte auch, das dies nix akutes sei....ich solle mir in der Klinik die mich operiert hat einen Termin geben lassen, die müssen dem nachgehen. Ich fragte nach, ob die von mir mitgebrachten MRT-Aufnahmen gesichtet wurden... Nein, dass sollen sich die anschauen, die sich auskennen !!! Ich füllte mich nicht gut aufgehoben !!! Sehr Schade !!! Die meisten Therapeuten gaben sich Mühe, wenige waren unfreundlich und mufflig !!! Mittagessen war sehr lecker, am Abendessen könnte man noch arbeiten !!! Schön fand ich auch die Sonnenterassen, den Waschraum, die Cafeteria und die Bushaltestelle direkt vor dem Haus....Eine schöne Abwechslung waren auch die angebotenen hausinterne Ausflüge !!! Jedoch finde ich Telefon und Fernsehen zu teuer !!!! Wo ich auch noch Pech hatte - es war vor meinem Zimmer eine Baustelle, Baulärm ab halb sieben....Aber irgendwann werden die wohl sicher auch mal fertig werden !!!! Für mich leider eine Enttäuschung !!!

1 Kommentar

PetFi am 18.07.2017

Hallo Daisy277,
Sie schreiben mir aus der Seele. Ich war von Mitte Mai bis Anfang Juni 4 Wochen in BT.
Meine Erwartungen/Hoffnungen waren groß, dir Wahrheit enttäuschend.
Therapeuten sind ja echt gut und auch bemüht. Aber was fehlt sind die Strukturen von oben. Leider sieht man nur "Hüfte, Knie, Schulter" alles andere was einen ganzheitlichen Blick fordert geht verloren.
In meinem Falle konnten die Therapeuten nicht mal einen Blick auf Rö-Bilder werfen weil sie keinen Zugriff hatten - und die Ärzte machten sich nicht die Mühe mit behandelnden Ärzten im Kontakt zu treten.
Alles in allem hätte man in 4 Wochen viel erreichen können. Man hätte!!!

Schade das wir diese Erfahrungen machen mussten. Ihnen weiterhin gute Besserung.

nie wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Med Personalsollte auf)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Stationasärztin
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bäderabteilung sehr poitiv
Med. Personal ( nur Schwestern) solten mal auf Freundlichkeit geschult weredn ,vorallem was den Ton gegenüb. Patienten(Kunden) betrifft Man wird widerwillig und abfällig, ja sogar tlw angemeckert, behandelt,obwohl eine äztl. Anordnung besteht
Das Essen würde jeden Preis gewinnen ,wenn es schmecken würde ( Gewürze fehlen an jedem Essen)FRüstück undAbendbuffett ist immer mit den gleichen geschmacklosen Wurst und Käsesorten bstückt, wenn mal was Schmackhftes dabei ist gibt es davon nicht ausreichend genug für Alle.
Jeden Tag GUmmiartige Brötchen oder staubtrockenes Brot
Zurück blickend werde ich alles versuchen dort nicht mehr hin zu müssen.Habe bereits 4 REhas hinter mir und das war in Punkto Betreuung mit Abstand die schlechteste.

Jederzei wieder trotz kleiner Pannen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Physiotherapeuten sind ihr Geld wert
Kontra:
Dispo und nicht deutsches Personal
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wollte unbedingt wieder in diese Klinik, da mir vor 13 bzw. 16 Jahren sehr erfolgreich geholfen wurde.
Fazit von 2017: Nach 3 Tagen bekam ich das Novo-Virus, folglich 2 Tage "Einzelhaft".( Die Schwestern waren unfreundlich) Am 5. Tag bei der 1. Anwendung (Gehtraining im Freien) zog ich mir eine Innenbandzerrung des rechten Knies zu. Behandlung durch meine Stationsärztin - Voltaren und Rollator. Erst nachdem ich den Oberarzt der Ortho angesprochen hatte, wurde mein Knie angeschaut.
Mein Wunsch war einmal täglich Einzel KG. Anscheinend war die Dispo der Meinung, einmal pro Woche reicht. Zitat: "Es gäbe zu wenige Therapeuten".
Verschriebene "Tramaltropfen" wurden von der Schwester durch schwache Schmerztropfen ersetzt. Ibuprofen wurden sehr sparsam ausgegeben.
Das Essen empfand ich als ausreichend und gut, schließlich ist die Klinik kein Sternerestaurant. Allerdings habe ich nach 3 Wochen auf´s Abendessen verzichtet, ich wollte kein Wurst-Käse-Brot mehr.Das tat meiner Figur gut!
Das Servicepersonal im Speisesaal als auch die Damen der Cafeteria sind durchweg sehr freundlich und zuvorkommend, Rollstuhlfahrern und Krückengängern werden die Getränke gerne an den Tisch getragen.Die Preise sind auch ok, 2.90 Euro für ein Weizen
Die Zimmerreinigung alle 2 Tage fand ich ausreichend, zudem im Schrank genügend
Handtücher vorrätig sind
Internet und TV empfand ich als überteuert und langsam.
Die Möglichkeit zum abendlichen Schwimmen,die Nutzung der Sporthalle ( wir haben Federball gespielt) die Benutzung der MTT empfand ich als sehr positiv
Die Zimmer sind gut eingerichtet (großer Schrank, Wäscheständer im Bad, Abzieher für den Boden nach dem Duschen), allerdings sind die Betten sehr hoch und schmal.
Den Rauchpavillon haben wir selber aufgeräumt, nachdem die Abfalleimer überzulaufen drohten
Chefarztvisite: Er kam nicht pünktlich! Seine Sekretärin bat mich am folgenden Tag in sein Büro. Ich bat gleich um Verlängerung, sein Kommentar: "Das wollte ich Ihnen vorschlagen"
Ich werde in 2 Jahren wieder dort hingehen, es kann nur besser werden!

Auf der Pflegestation ist es bedenklich.

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Pflege u Plegepersonal unfreundlich. Essensausgabe für Rollstuhlfahrer.
Krankheitsbild:
Zustand nach OP am 12. Brustwirbel Tumorentfernung.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für meine Mama war es sehr schrecklich in dieser Klinik.Sie war auf der Pflegestation u somit dem Personal ausgeliefert. Sie durfte u konnte nicht allein zur Toilette, also musste sie klingeln. Da die Schwester ewig nicht kam, passierte das Malheur u die Hose war nass. Sie musste die nasse Hose anbehalten,lt Schwester war sie ja selbst schuld.24 Std lang in nasser Unterhose. Zum Essen bekam sie was auf den Teller. Ob sie das mochte oder nicht war egal. Am Vorletzten Tag der Reha bekam sie ein Practoglyss zum Abführen ,nachdem sie schon 4Tage keinen Stuhlgang hatte.Dabei wurden ihre inneren Hämorrhoiden verletzt. Da sie 2fachen Blutverduenner einnehmen muss, blutete sie stark. Sie hat mehrmals eine Schwester gerufen-keine hat es überhaupt angeschaut, bzw etwas unternommen. Sie wurde blutend entlassen u landete im nächsten Kh auf der Wachstation. Sie war dem Tod nah. Gott sei Dank, wurde ihr intensiv geholfen u hat überlebt. Von der Rehaklinik ,die von mir informiert wurde, keine Entschuldigung bei meiner Mama. Diese Rehaklinik ist für Pflegebedürftige der Horror. Nicht weiter zu empfehlen.

Reha war ein Erfolg

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten waren super
Kontra:
Sauberkeit Turnhalle sehr schmutzig
Krankheitsbild:
Polyneuritis cranialis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Reha Aufenthalt war sehr schön die Klinik liegt etwas außerhalb der Stadt in ruhiger Lage.Mit dem Bus direkt vor der Tür aber leicht erreichbar.Die Therapeuten sind sehr engagiert und freundlich.Der Therapieplan war gut strukturiert und kein Problem ihn abzuarbeiten.Die Diätküche ist sehr zu empfehlen und hat nicht nur mit Gewichtsreduktion zu tun.Das Essen war sehr reichhaltig und abwechslungsreich .Mir hat es immer geschmeckt.Das Personal im Speisesaal war immer hilfsbereit und freundlich.Die freie Schwimmbad-und Kraftraumnutzung fand ich sehr gut.Der einzig wirkliche Kritikpunkt ist die Sauberkeit.Teppiche finde ich in so einer Einrichtung völlig fehl am Platze sie waren fleckig und schmutzig.Auch die wirklich schöne Turnhalle war sehr schmutzig.Cafeteria mit Außenbereich und die Dachterassen waren schön.Fernseher und Internetzugang müssen extra gekauft werden und sind im Zeitalter von Flaterate exorbitant teuer und auch nur eingeschränkt nutzbar.Die Umgebung der Klinik ist idyllisch und man kann ausgedehnte Spaziergänge machen. Bayreuth ist eine schöne Stadt und bietet viel Kultur.

Entmündigung des Patienten

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schlimmer gehts nimmer!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht vorhanden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kam nicht dazu, bin nach 30 min wieder gegangen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (das Kurze, was ich mitbekommen habe war traurig)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (unpersönlich und ungemütlich)
Pro:
Nichts
Kontra:
Umgang mit dem mündigen Patienten ist nichr gegeben
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sollte zur AHB nach doppelseitiger Hüft-TEP.
Ich wollte eine ambulante Reha. Diese wurde jedoch von der Leitung abgelehnt, da sie angeblich zu anstrengend sei? Habe mich dann mit der stationären Reha einverstanden erklärt unter der Bedingung, dass ich an den Wochenenden heim gehe. Das habe ich auch so dem Sozialdienst im Krankenhaus gesagt, der meinte, das sei dann Verhandlungssache. In der Klinik hieß es dann, das sei nicht möglich, wenn dann nur tagsüber-nachts sei es zu gefährlich! Ich war aber bereits eine Woche daheim nach der regulären Entlassung aus dem KH. Angeblich ist das die Vorschrift von der Rentenversicherung-die hat mir aber auf telefonische Nachfrage eine andere Auskunft gegeben und mich auch dahingehend beraten, wie ich auch mit einer doppelseitigen Hüftop zu einer ambulanten Reha kommen kann. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mich gar nicht erst auf den Laden eingelassen.
Die Werbung, dass der Klinik das Wohlbefinden der Patienten am Herzen liegt ist echt ein blanker Hohn! Hier geht es nur um Profit!
Ich gebe ja zu, nicht begeistert gewesen zu sein von einem stationären Aufenthalt, aber ich hätte es durchgezogen mit den Wochenenden daheim. Ich bin ein erwachsener, mündiger Bürger und lasse mich nicht in dieser Art und Weise bevormunden. In diesen Schuppen setze ich mit Sicherheit nie wieder einen Fuss!

Danke!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Ist ein wenig verwirrend angelegt. Aber liegt schön!)
Pro:
Hier zählt noch der Mensch
Kontra:
Die IT-Infrastruktur ist gewöhnungsbedürftig
Krankheitsbild:
Spinale Stenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ohne die engagierte Arbeit aller Beteiligten an meiner Reha, und damit meine ich vom Chefarzt bis zir Putzfrau, säße ich heute noch im Rollstuhl.

Ideal eingerichtet, kompetentes Team, Ganzheitliche Behandlung optimal

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Verstehen von deutschen Begriffen war für meine Stationsärztin schwierig (sie war glaube ich Russin))
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pro Patient
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen aufgrund Schlaganfall Nachsorge und Parkinson Vorsorge in der Klinik. Meine Reha Ziele wurden dank der kompetetenen ganzheitlichen Betreuung und Abstimmung der Therapien auf diese Ziele fast alle erreicht. Von Chefarzt über Stationsarzt, Schwestern und Therapeuten, sowie Ernährungs-,Küchen-,Reinigungs-, Verwaltungs- und Rezeptionsteam war ich gut betreut und beraten. Die Einrichtung der Therapieräume und des Hallenbad war sehr gut für meine Behandlung. Die interne Kommunikation hat funktioniert, sodass auch kurzfristige Änderungen z.B. im Therapieplan reibungslos funktionierten. Mein Zimmer und auch die öffentlichen Bereiche (Cafeteria, Speiseraum etc) waren sehr sauber und freundlich eingerichtet. Die Klinik ist zur Ruhe und Erholung optimal, da die Angebote des Abendprogramm frühzeitig beendet waren. Ich würde die Klinik jederzeit wieder als Therapiezentrum nutzen, und empfehle sie gerne weiter.

Empfehlenswert

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute Atmosphäre, kompetente Behandlung
Kontra:
Verpflegung
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme und auch die Planung im therapeutischen Bereich, auch was den Aufenthalt betrifft, ist sehr gut organisiert. Im Gebäude ist alles gut beschildert, man bekommt einen Plan und ausreichend Information. Wer allerdings durch Schlaganfall gehandicapt ist, oder etws Älter, kann sich mit der Orientierung schon etwas schwer tun. Meine behandelnden Ärzte und Therapeuten machten einen kompetenten Eindruck, ich fühlte mich gut betreut und auch die Therapien waren gut gewählt. Änderungswünsche wurden prompt umgesetzt und auch ein zusätzlicher Termin mit der Oberärztin war möglich. Nur der Chefarzt ist unhöflich und arrogant. Eine Aussage zu treffen, nur weil er was nicht weiß, dann gibt es das auch nicht, zuhören oder ein kooperatives Gespräch ist nicht seine Stärke.Man wird als Patient einfach übergebügelt.
Es herrscht aber allgemein eine gute Atmosphäre und der Umgang mit Patienten ist respektvoll und sachlich. Die angebotenen Ausflüge bieten etwas Abwechslung und sind zu empfehlen.
Kosten von 37 EUR für TV und ca. 37 EUR für WLAN mögen etwas überzogen sein, dafür ist aber der Transport für die Ausflüge kostenlos. Ein mobiler Friseur und Fußpflege sowie ein Waschraum stehen zur Verfügung. Die Ausstattung des Zimmers war OK und es war allgemein auch sehr sauber. Die Verpflegung könnte besser und abwechslungsreicher sein. Da merkt man, dass sehr budgetorientiert "gekocht" wird.
Das Ergebnis im Entlassungsbericht entsprach nicht meiner Einschätzung, obwohl die zuständigen Ärzte eher meiner Einschätzung folgten, was sie jedoch so nicht in den Bericht aufnehmen "durften", die Zuweisungen erfolgen vermutlich zu min. 80 % von der DRV, was für die unabhängige Einschätzung nicht förderlich sein dürfte. Vor allem sind für den Entlassungsbericht alle anderen Krankheiten und Beschwerden nicht in die Bewertung eingeflossen, obwohl umfangreiche Unterlagen zur Verfügung gestellt wurden.

Hier wird ihnen wirklich geholfen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
keine schalldichten Zimmer
Krankheitsbild:
TEP Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Oktober 2016 war ich nach einer Hüft OP drei Wochen zur Reha.
Es war mein zweiter Aufenthal innerhalb von 7 Jahren.
Allein dass ich wieder den "Roten Hügel" gewählt habe, spricht schon für sich.
Und meine Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sondern noch übertroffen.
Mit zum Teil überragenden Therapeuten gelang es in diesen drei Wochen sämtliche gesetzten Ziele zu erreichen.
Ein sehr gut abgestimmter Therapieplan trug hierzu natürlich auch bei.
Aber nicht nur dass therapeutische, nein auch das "Drumherum", tragen zu einem großen Wohlfühlfaktor bei.
Angefangen vom Zimmer über das freundliche Personal bis hin zum wirklich guten und abwechslungsreichen Essen.
Ich kann den "Roten Hügel" nur empfehlen und werde natürlich ( wenn es notwendig wird ) selber auch jederzeit wieder hingehen.

Licht und Schatten

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Therapeuten
Kontra:
Unfreundliches Pflegepersonal in den Schwesternzimmern
Krankheitsbild:
Hüftoperation
Erfahrungsbericht:

Ich werde insgesamt fünf Woche zur Rehabilitation in der Klinik sein, vier Wochen sind vorüber.

Ich kam nach einer OP mit dem Krankentransport direkt in die Reha-Klinik. Dort wurde ich - obwohl im Rollstuhl - im Zimmer abgestellt und war ab diesem Zeitpunkt auf mich selbst gestellt. Nach zwei nicht einfachen Tagen der Eingewöhnung hatte ich mich den erschwerten Umständen angepasst.
Anfangs war es schwierig, sich in dem labyrinthartigen Gebäudekomplex zurechtzufinden. Die Gänge erscheinen endlos lang - vor allem, wenn man im Rollstuhl sitzt. Als "Bremse" erwiesen sich die mit Teppichboden ausgelegten Gänge zu den Zimmern, die nur unter größter Anstrengung befahrbar sind.
Mineralwasser ist nur käuflich zu erwerben. Es sind im Haus zwei Wasserspender vorhanden - im Speisesaal und im Fitness-Studio. Es fehlen Wasserspender und Teeküchen für die Patientenzimmer.
WLAN wird mit 30 Euro für drei Wochen berechnet und funktioniert nicht überall im Haus. Im Erdgeschoss, wo sich die Trainingsräume befinden (und sich die Patienten tagsüber aufhalten) ist er Empfang schlecht bzw. nicht vorhanden.
Meine behandelnde Ärztin war Dr. Wickenheiser, die sich engagiert und mitfühlend um mich gekümmert hat. Sie stand mir immer als Ansprechpartnerin bei Fragen oder Wünschen zur Verfügung, nahm sich Zeit für Gespräche und gab mir das Gefühl, bei ihr in SEHR guten Händen zu sein.
Wer auf Gehhilfen angewiesen ist, dem stehen im Speisesaal Küchen-Helferinnen zur Verfügung, die das Essen nach Wunsch auf Tellern zusammenstellen und es an den Tisch bringen. Schlecht ist, dass es keine festen Sitzplätze gibt, weshalb eine Dame darauf besteht, den Patienten ihre Tischnachbarn zuzuweisen. Erhebt man Einspruch, reagiert sie äußerst ungehalten. Allerdings machen die anderen Damen diese Unfreundlichkeit wieder wett und behandeln ihre Gäste höflich und zuvorkommend.

Die Therapeuten sind äußerst engagiert, kompetent, freundlich, hilfsbereit und haben stets ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte ihrer Patienten. Besonders engagiert sind mir in diesem Zusammenhang Herr Musagara, Herr Pflugbeil und Frau Zeilner und Frau Reinschmidt aufgefallen. Einigen Schwestern vom Pflegepersonal fällt ein freundliches Lächeln oder ein nettes Wort offensichtlich sehr schwer, aber schon das würde gelegentlich helfen!

Daumen hoch

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (w?nsche wurden alle ber?cksuchtigt)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (sehr altes haus)
Pro:
therapeuten der damit verbundene erfolg
Kontra:
essen
Krankheitsbild:
bandscheiben op L5/s1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war drei Wochen Teil stationär
Es wurden sich von Anfang an und meine Belange und Zustand (1Woche nach OP) gekümmert.
Therapie Plan wurde vom Arzt gleich an meinen Gesundheitszustand angepasst.
Auch Änderungen würden sofort durchgeführt.
Die Therapeuten waren alle super nett und hilfsbereit. Badeabteilung auch super. Mir persönlich hat die Reha viel gebracht und ich konnte schon nach einer Woche deutlich besser gehen.
Wöchentlichen Arztbesuche waren immer lang genug um fragen und ggf weh wehchen ausführlich zu besprechen.
Das Haus ist nicht das neueste aber man geht dort hin um gesund zu werden und nicht zum Urlaub.
Was nicht gut war das Mittagessen. Es gab zwar immer drei Gerichte und Salate teilweise ungenießbar.

KHH

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr offenes Verhältnis)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kurz, knapp, verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bedarfsgerecht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnelle situationsbezogene Handlungen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (mit Gelassenheit kommt man schnell zum Ziel)
Pro:
es könnte nicht besser sein, freundlich, nett, menschlich, rücksichtsvoll,
Kontra:
konnte ich nicht feststellen
Krankheitsbild:
beeinträchtigte Motorik, rechts
Erfahrungsbericht:

freundliche, hilfreiche, kompetente Therapeuthen

Hausempfehlung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Haus lebt von seinen Mitarbeitern
Kontra:
Frühstück und Abendessen wenig Abwechslung, keine Veranstaltung an Weihnachten oder Silverster, WLAN und Mobilfunk total dürftig
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetentes freundliches und hilfsbereites Personal (Therapeuten und Verwaltung), sehr engagiert, gute individuelle Betreuung

Sehr empfehlenswert

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wenn notwendig würde ich diese Klinik wieder wählen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Optimales Miteinander)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr zielorientiert und persönlich abgestimmt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr individuelle Betreuung
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Neuroborreliose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

das Rehgebäude ist groß, aber gut strukturiert. Eine Orientierungsphase von 2-3 Tagen (abhängig von Alter und Gesundheitszustand) ist notwendig.
Die Umgebung der Rehaklinik lädt zum Spazierengehen und Entspannen ein.
Bayreuth ist mit dem Bus oder auch zu Fuß (ca. 30 Minuten) zu erreichen.Die Stadt ist klein aber fein.
Die Zimmer sind angenehm ausgestattet. der Fernseher ist klein, aber ausreichend. WLAN, Fernseher und Telefon müssen separat gebucht werden.
Mein Zimmer wurde regelmäßig zu meiner Zufriedenheit gereinigt und auch der Handtuchwechsel funktionierte reibungslos.

Die Therapeuten sind durchweg sehr engagiert (trotz engem Zeitplan zwischen den diversen Therapien) und gehen auf individuelle Bedürfnisse ein. Sowohl den Therapeuten als auch den Ärzten ist das persönliche Wohlbefinden und die Genesung der einzelnen Patienten wichtig. Bei persönlichen Wünschen und Anregungen wird seitens der Ärzte und Therapeuten versucht einen optimale Lösung zu finden.

Die Küche ist gut, das Angebot ausgewogen und abwechslungsreich, insbesondere das Mittagessen. Das Abendessen könnte eventuell optimiert werden. Die Diätassistenten sind sehr zuvorkommend und stehen bei etwaigen Fragen, Anregungen, Wünschen immer gerne zur Seite. Sehr empfehlenswert ist die Lehrküche mit diversen Angeboten.

das Abendprogramm:
Es werden Veranstaltungen im Vortragsraum, wie auch thematische Besuche in Bayreuth (an einigen Abenden oder auch am WE) angeboten.
Am Abend kann man das Schwimmbad, den Fitnessraum oder die Sporthalle für sportliche Aktivitäten nutzen.
Ebenso steht ein Clubraum mit Fernsehen zur Verfügung.

MediClin Bayreuth - falls erforderlich, dann dort wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auf die einzelne Person individuell abgestimmt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kein stupides Abarbeiten, sondern zielorientiertes Arbeiten mit Patienten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wenig Berührunspunkte gehabt. Wenn ja, dann prima.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Unterkunft passt. Fernsehr sind große Tablets, die ich jedoch in keinster Weise vermißt habe in der Zeit)
Pro:
ein sehr gutes Mit- und nicht Nebeneinandner zw. Personal und Patieten
Kontra:
hab ich nicht gefunden
Krankheitsbild:
Gürtelrose, Gesichtslähmung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- Reha-Objekt gut strukturiert (1-2 Tage Einlaufphase normal wg. Orientierung hausintern). - Standort lädt ein zum Abschalten (z.Bsp. Spazierengehen)
- engagierte Therapeuten/innen, oft über das Normale hinaus
- bei Anliegen - Zugehen auf das Arzt- bzw. Therapeutenpersonal mündet meist in gewünschten/erhofften Lösungen
- die Küche passt. Angebot reichhaltig und gut abgestimmt. Irgendwann wird es, unabhängig von der sehr guten Versorgungsqualität, zwangsläufig langweilig; für einen Eisbergsalat gibt es Alternativen... Lehrküche sehr empfehlenswert
- kleine vom Haus organisierte Programmangebote für nach "Feierabend" können ebenfalls genutzt werden (Shuttleservice für thematische Kurzbesuche in der Stadt)
- gutes Angebot für sportliche Betätigung (Turnhalle mit versch. Ballspielen, Kraftraum)

Toptherapeuten

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Über die Feiertage etwas Leerlauf)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gesamtes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
künstliches Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war erst vor kurzem in dieser Klinik und bin positiv beeindruckt. Die Therapeuten sind absolut top,freundlich und kompetent. Die gesamten Anwendungen haben mir gesundheitlich sehr gut getan. Hevorzuheben sind meiner Meinung nach die Krankengymnasten Hr. Hacker und Fr. Langer. Die Ärzte sind auch in Ordnung, wenn ich sie auch nur wenig in Anspruch nahm. Am besten finde ich das Schwimmbad, das Aufsichtspersonal war sehr freundlich!
Die Servicekräfte im Speisesaal sind absolute Spitze!

als orientierter Mensch würde ich hier jederzeit wieder zur Reha gehen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
unübersichtliches Gebäude
Krankheitsbild:
Hüft TEP (künstliche Hüfte)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur ambulanten Reha, mit anschließender Irena.
Das therapeutische Personal ist absolut top. Physio- und Sporttherapeuten wissen was sie tun, sind meiner Meinung nach absolut kompetent und menschlich wunderbar. Fast immer gut gelaunt, hilfsbereit und umsichtig. Sie sind immer als Ansprechpartner da, auch wenn sie nicht der persönliche Therapeut sind.
Besonders hervorheben, möchte ich aus meiner Sicht Herrn Dahl, Herrn Pflugbeil und Frau Brückner.
Zu den Ärzten hatte ich nicht so viel Kontakt, da meine Genesung ohne Komplikationen schnell voranschritt.
Alle zusammen haben es geschafft, dass ich nach einer künstlichen Hüft OP bereits nach 8! Wochen wieder arbeiten konnte.

Sehr zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Besserung wurde bemerkt)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Beratungen durch Therapeuten gut)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Therapeuten top, Ärzte eher flop)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Mitarbeiter, gute Anwendungen, Therapeuten sehr gut
Kontra:
Ärzte zu wenig Zeit, Bericht fehlerhaft ausgefüllt
Krankheitsbild:
Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- Therapeuten sehr gut, allerdings wechseln sie häufig durch somit hat kein Therapeut einen richtigen Bezug zum Patienten, dennoch versuchen sie Linderung und Besserung hervorzurufen
- Ärzte nehmen sich nur wenig Zeit bei der Visite, gehen teilweise wenig auf die eigenen Wünsche ein, auch der Entlassbericht war dann fehlerhaft. Man sollte gleich beim Aufnahmegespräch Wünsche äußern und sich Gedanken machen, welche Behandlungen man ggfs. haben möchte, damit dies bei der Planerstellung berücksichtigt werden kann, später funktionieren Änderungen nur schleppend
- Essen in Ordnung, Abendessen jedoch mit wenig Abwechslung
- Sauberkeit in Ordnung
- Telefon, TV + Internet teuer und teilweise schlechter Empfang
- Wasser muss leider selbst gekauft werden
- Immer ausreichend Handtücher auf den Zimmern
- Rezeption sehr bemüht

Im Großen und Ganzen empfehlenswert, man darf jedoch keine absoluten Wunder erwarten. Mir persönlich hat diese Reha dennoch teilweise geholfen und zumindest etwas Besserung gebracht, auch Übungen für daheim konnte ich hier erlernen.

Reha-Behandlung MS

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unprofessionelle Behandlung
Zustand hat sich um 100% Verschlechtert!
Auf das Krankheitsbild wird nicht eingegangen
3 Wochen für was?

Für ältere Menschen absolut nicht zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer sind sehr groß und geräumig, jedoch unpersönliche eingerichtet)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftprotesenop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 79 jährige Mutter, die normal sehr aktiv und mobil ist. war nach einer Hüftprotesenop für 3 Wochen dort untergebracht.
Die Klinik ist wie eine Labyrinth gebaut, also ein älterer Mensch , noch dazu nicht gehfähig, findet sich auf keinen Fall hier zurecht.
Jeden Tag gab es terminliche Probleme, da sie zu jeder Behandlung und zu jedem Essen abgeholt werden musste mit dem Rollstuhl.
Ebenso organisatorisch ein reines Chaos....

Eine sehr gute Therapieeinrichtung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Stammganglienblutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit der kompletten Behandlung und Therapie und den dadurch erzielten erfolgen in allen Bereichen sehr zufrieden.

Super Einrichtung

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr nette Betreuung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Schlaganfall, Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ist jetzt die 7. Woche wegen einem Schlaganfall und einer Sprunggelenksfraktur dort untergebracht. Am Anfang war sie sehr ängstlich worauf die Ärzte und Schwestern total lieb eingingen.
Es vergeht kein Abend an dem sie mir nicht lachend von irgendeiner lustigen Begebenheit am Telefon erzählt.
Bei jedem Besuch kann man Fortschritte erkennen.
Ich kann als Angehöriger die Klinik nur empfehlen.
Sehr nette Ärzte und sehr nettes Personal.

Empfehlenswerte Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich selber die Bewertungen vor meiner Anreise im Internet maßgebend fand, finde ich wichtig eine abzugeben.Ich war für eine 4 wöchige Reha in die Klinik eingwiesen worden. Der Gesamtaufenthalt empfand ich überwiegend als positiv, man konnte seine Wünsche äußern, die wurden dann auch möglichst erfüllt. Die Klinik selber ist angenehm eingerichtet, das Personal ist auch überwiegend freundlich.

Fühlte mich gut aufgehoben

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, neuropsychologische Hilfe/ Beratung, Diätküche
Kontra:
Internet teuer, kein W-LAN
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die REHA habe wegen eines erlittenen Schlaganfalles und die daraus entstandenen Defizite angetreten. Vorweg möchte ich sagen, dass ich mit der Behandlung in der Klinik sehr zufrieden war. Besonders das neuropsychologische und logopädische Training hat mir geholfen. Hier wurden mir unter anderem Methoden zur Textanalyse und Wortfindung gezeigt, die ich in der Praxis anwenden kann. Zur Minderung meines Schwindels habe ich Einzeltraining erhalten. Auch hier trat eine Verbesserung ein.
An den Veranstaltungen wie Lehrküche, Schmuck basteln und den angebotenen Ausflügen habe ich auch teilgenommen und es hat mir spass gemacht.
Die Therapeuten waren allesamt bemüht und sehr freundlich. Wenn mir etwas nicht zugesagt hat, wurde mein Therapieplan auch geändert. Man musste nur mit den zuständigen Ärzten/Therapeuten reden.
Die Küche empfand ich als abwechlungsreich und gut. Die Sauberkeit der Zimmer war ebenfalls gut. Positiv empfand ich auch die Bushaltestelle vor der Klinik.

Therapeuten top, Sauberkeit flop

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Erfahrungsbericht:

Die Therapeuten, sowie die Ärzte und das Pflegepersonal waren sehr gut. Allerdings ließ die Sauberkeit sehr zu wünschen übrig. TV und Telefongebühren sind nicht mehr zeitgemäß. Als Privatpatient (Begleitperson) sind keine Behandlungen möglich gewesen. Der Weg zum Speisesaal ist ziemlich weit. Das Pflegepersonal hat sicher andere Aufgaben, als die Patienten zum Essen zu bringen.

Prima Reha-Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Gesamtpaket
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war eine tolle,
4-wöchige Reha,die sehr empfehlenswert ist.Mein Arzt war jederzeit erreichbar und hat meinen Therapieplan nach meinen
Wünschen erstellt und auch geändert, als mir etwas nicht zugesagt hat. Die Therapeuten sind spitze,sie geben sich wirklich Mühe und spulen nicht nur ihr Programm ab.Außerdem sind sie sehr bemüht, den Patienten auch tatsächlich zu helfen und gehen gleichzeitig wirklich rührend mit älteren Menschen um! Die Küche ist abwechslungsreich und gut, auch die Wahlmöglichkeiten sind ausreichend. Die Zimmer sind ok. Fernseher könnte etwas günstiger sein.
Alles in allem aber eine prima Rehaklinik, in der ich einen Aufenthalt hatte, der mir sehr gut getan hat! Die Bayreuther Innenstadt ist schnell zu
erreichen, Bushaltestelle direkt vor der Tür.

sehr zufrieden

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Zimmerreinigung
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt in der Klinik war schön und hat mir viel gebracht. Die Zimmer sind gut ausgestattet und geräumig. Die Zimmerreinigung ließ etwas zu wünschen übrig und fand nicht täglich statt. Ich denke aber dies lag weniger am Reinigungspersonal. Vielmehr sehe ich hier den Zeitmangel als Ursache.
Die Therapeuten waren alle sehr nett und kompetent. Leider bestand der Therapieplan anfangs nur aus Sport. Aber auf Rückfrage bei meiner Ärztin wurde dieser angepasst.
Die Klinik verfügt über einen schönen Innenhof. Die Preise für Kaffee und Kuchen waren i. O.
Die Kosten für Fernseher, Internet und Wasser waren meiner Meinung nach zu hoch.
Wer die Möglichkeit hat mit eigenen PKW anzureisen, sollte dies nutzen.
Die Klinik liegt etwas außerhalb. Aber es gibt in der Nähe viel zu besichtigen. Auch Bayreuth ist sehenswert.
Sehr gut fand ich, dass die Klinik Ausflüge anbietet, und der Transfer kostenfrei ist.
Die Freizeitgestaltung innerhalb der Klinik könnte mehr sein.
Das Essen war lecker und abwechslungsreich.
Abschließend kann ich die Klinik nur weiterempfehlen.

man sollte auch an die Seele denken

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 214014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Erreichbarkeit Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
seelische/psychische Begleitproblematik vernachlässigt
Krankheitsbild:
Krebs postoperativ
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Geriatrischer Patient nach schwerer Krebsoperation nach komplikationslosem postoperativem Verlauf innerhalb einer Woche in der Reha depressiv. Medikamentöse Behandlung erst nach mehrfachem Nachhaken. Psychoonkologische Betreuung Fehlanzeige! Ärzte wie Pfleger diesbzgl. nicht kompetent. Patient nach 3 Wochen in deutlich schlechterem Allgemeinzustand als vor der Aufnahme. KEINE einbindung von Hausarzt oder Psychiater. Positiv: Ärzte wie Pflegepersonal jederzeit ansprechbar

Top Reha

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapien
Kontra:
Zimmerservice
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe sehr gute Erfahrungen erleben können.Meine Ärztin ihren Namen weis ich leider nicht mehr. Leider war sie nur in den ersten 14 Tagen anwesend, sie hatte dann leider Urlaub und Weiterbildung.
Alle Therapeuten waren top, super motiviert, ich fühlte mich sehr gut aufgehoben.
Wenn ich eine Reklamation vorbrachte, wurde sofort reagiert.
Die Therapie Plan war immer sehr gut bestückt, ich hatte aber zwischen den Terminen genug Zeit um nicht von einer zur anderen laufen zu müssen.
Auch das Team an der Rezeption war sehr freundlich und nett.

Nur die Damen vom Zimmerservice waren nicht sehr freundlich und das Saubermachen ließ sehr zu wünschen übrig, es wurde manchmal 3 Tage gar nichts gemacht.
Das Essen war sehr gut, die Damen sehr freundlich und sehr flink.

Der Raucherbereich war eher sehr unangenehm, ich als Raucherin habe mich da sehr unwohl gefühlt.

Diätklinik

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (kein erneuterAufenthalt)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (entsprech dem Standart)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (zu späte Erkennung von Problemen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gut abgestimmter Terapieplan
Kontra:
teilweise nicht kompetentes Personal
Krankheitsbild:
Purindiät, Wundheilung nach großer OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehrgeehrte Dammen und Herren.
Die Klinik wirkt sehr dunkel/duster und ist (gerade für Ältere Patienten) sehr verwirrend (labyrinthartig) gebaut.
Das Pflegepersonal ist sehr nett, teilweise aber nicht für alles ausgebildet. (Mein Opa hatte eine offene Wunde am Bein und es gab niemanden, der diese verbinden konnte bzw wollte). Leider wurden machne Probleme ignoriert (längere anhaltende
Übelkeit wurde z.B. von einigen Kräften nicht für Ernst genommen)
Das Essen in der Klinik war sehr gut, ausreichend und vielfältig.
Die Therapien waren abwechslungsreich und effektiv. Der Zeitplan für die einzelnen "Termine" war gut ausgearbeitet und enthielten genügend Pausen.
Abschließend ist zu sagen, dass mein Opa zu einer erneuten Reha, dieses Haus nicht mehr aufsuchen möchte.

Gutachten für BU

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bournaut
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bitte sich dort nicht begutachten lassen. Die Gutachten fallen zu gunsten der Versicherung aus.

1 Kommentar

Martha71 am 20.08.2013

Bei mir wurde Fibromyalgie festgestellt. Der Gutachter kannte diese Krankheit nicht einmal.

Service unbefriedigend

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Auch bei einer Reha sollte das "drumherum" stimmen, das war hier leider, Dank des Servicepersonals im Speisesaal, nicht der Fall)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Anwendungen waren täglich sehr zahlreich (bis zu 9 Anwendungen täglich), die Erholungsphasen zwischen den Anwendungen reichten nicht aus.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (keine Information vom Haus bei Urlaubsantritt des behandelnden Arztes)
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Service
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Juli 2013 war ich für 3 Wochen in der Reha-Klinik Roter Hügel in Bayreuth.
Ich hatte mich nach meinem Bandscheibenvorfall auf diese Kur gefreut, aber leider waren das Einzig positive die Therapeuten, die ich hatte.
Der Therapieplan wurde vollgepackt mit Anwendungen, so das ich etwas streichen lassen musste, weil es einfach zuviel war. Man hetzte von einem Termin zum nächsten.
Leider wechselten auch die Therapeuten. Einzel-Krankengymnastik gab es nur 1x/Woche, dafür jede Menge Gruppenanwendungen.
Der Service im Speisesaal ließ sehr zu wünschen übrig. Nicht nur, das ich einmal mittags "vergessen" wurde, nein, es war auch nicht möglich, zum Abendessen statt des Tee ein Glas Wasser zu bekommen, nur auf Verordnung eines Arztes. Aber selbst nachdem ich vom Arzt diese Verordnung hatte, musste ich ständig nachfragen und bekam noch unfreundliche Antworten.
Als mein Arzt in Urlaub ging, wurde mir nicht mitgeteilt, welcher Vertretungsarzt für mich zuständig ist.
Trinkwasser kostete extra. Wer laufen kann, sollte sich besser selbst versorgen, denn das Wasser in der Klinik ist nicht gerade billig.
Fernsehen und Telefon auf dem Zimmer schlagen auch noch einmal mit 50,-€ zu Buche. Diese Summen sollte man vorher einplanen.
Zimmer für Hausstauballergiker....Fehlanzeige, jedenfalls nicht in der Orthopädie.
Hygiene wird in dieser Klinik groß geschrieben, aber ein Handtuchwechsel findet nur 1x/Woche statt. Und das bei 3x Wassergymnastik. Außerdem muss zu jeder Behandlung ein Handtuch mitgebracht werden.
Wer Wert legt auf eine günstige Internetverbindung, sollte sich eine Sim-Karte bei einem der großen Anbieter kaufen. Für einen WLan-Anschluss berechnet die Klinik für 3 Wochen satte 30,-€.
Es gab dort auch 2 Sonnenterassen, leider waren die Sonnenschirme defekt, die Patienten haben sich dann selbst drum gekümmert um diese Teile auch aufspannen zu können.

Der Parkplatz für Selbstfahrer war kostenlos.

Leute, eine Rehaklinik ist kein Ponyhof!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Ärzte, Sonnenterrasse, Umgebung
Kontra:
sehr warme Patientenzimmer im Sommer
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik gibt sich viel Mühe. Auch wenn man ihr an manchen Stellen das Alter ansieht.
Die Zimmer waren schön und geräumig, nur leider im Sommer sehr warm und die Wärme zog auch nachts nicht wirklich ab.
Das Schwimmbad war sehr schön, nur hätten die Reinigungskräfte ein bißchen mehr auf Sauberkeit achten sollen.
Mein behandelnder Arzt war super. Ich hatte eine sehr gute Eingangsuntersuchung und er hat den Therapieplan von Anfang an meinen Wünschen angepaßt.
Die Therapeuten waren alle sehr nett und gaben sich viel Mühe.
Das therapeutische Reiten war toll und hab ich auch auf Wunsch sofort bekommen.
Das Essen ist in Ordnung! Das Kochen ist großartig! Ich fand es super, wenigstens 4x selbst kochen zu können.
Fernseher und Wasser find ich persönlich ein bißchen teuer. Vor allem, wenn man kein Auto hat und sich so auch kein günstiges Wasser aus der Stadt holen kann.
Die Cafeteria ist schön und hat einen tollen Sitzbereich im Innenhof. Die Preise sind okay!
Die beiden Sonnenterrassen sind der Hammer!
Ich hab viel Sport gemacht und ich hatte das Gefühl jederzeit gut aufgehoben zu sein. (Das war mir wichtig. Ich wollte meine körperlichen Grenzen ausloten.)
Thai Chi ist auch ne tolle Sache und barfuß auf der Wiese zu sein ist super witzig.
Die Freizeitangebote waren jetzt nicht so der Megaburner, aber ich konnte basteln und Ausflüge machen.
Die MS-Selbsthilfegruppe habe ich mir nach dem ersten Mal geschenkt. Das war mir zuviel Jammerei!
Die Psychologin war sehr nett und ist auf meine Bedürfnisse eingegangen.
Wenn es geht, auf jeden Fall mit dem Auto anreisen! Bayreuth und Umgebung sind echt sehenswert. Und Nürnberg und Herzogenaurach (Adidas-Outlet) sind nen Tagesausflug wert.

Wenn Sie sich jetzt fragen, warum ich erst jetzt ne Bewertung abgebe... Ich kann dieses ganze Rumgenörgel nicht mehr hören.

Das ist eine Reha! Kein Ponyhof! Streng Dich an und mach den Mund auf, wenn Dir was nicht paßt!

keine Klinik für Muskelerkrankungen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Sie sollten Muskelerkrankte ablehnen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Ärzte und die meisten Therapeuten hatten keine Ahnung)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (es wurde z.B. nicht einmal Blut abgenommen, ist bei mir wichtig wegen des CK-Wertes)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Logistisch ist das Personal sehr geschult)
Pro:
Zimmer, freundliches Personal, Essen
Kontra:
nicht geeignet für Muskelerkrankungen
Krankheitsbild:
Myotone Dystrophie Typ II
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Chef-Arzt der Neurologie ist eine Koryphäe auf dem Gebiet der Schlaganfall-Behandlung. Mit meiner Erkrankung (Muskelerkrankung) kennt er sich leider überhaupt nicht aus. Die Stationsärztin (ich habe auch nur eine kennengelernt) gab sich am Anfang Mühe, reagiert nunmehr nur noch unwirsch und genervt. Da ich schon Reha-Erfahrung habe und dort (Klinik "Hohe Meißner") top versorgt wurde, wusste ich worauf ich bei meiner Behandlung achten musste. Daher kann ich sagen, dass sich nun auch langsam ein Reha-Erfolg einstellt. Wenn jedoch ein Muskelkranker hierher geschickt wird, der noch nie an einer Reha-Maßnahme teilgenommen hat, der kommt mit 98%iger Sicherheit kränker wieder heraus als er herkam.
Die Therapeuten sind auf Schlaganfälle trainiert. Die Sporttrainer treiben die Leute an, als wären sie im Fitness-Studio. Es gibt einige wenige, die sich auch die Mühe machen nachzufragen unter was man eigentlich leidet.
Um den Behandlungsplan musste ich mich selbst kümmern, da in entweder zuviel und oder eine völlig falsche Behandlung drauf stand (z.B. Wechselarmbäder), oder aber so gut wie keine Behandlung. Ich gab dem Chefarzt eine Informationsbroschüre der Dt. Gesellschaft für Muskel-erkrankungen (bin dort Mitglied) für Physiotherapie u. Krankengymnastik in die Hand. Entweder hat die Ärztin dies nicht gelesen oder es interssiert sie nicht.
Noch zu bemängeln ist, dass es zurzeit sehr laut hier ist. Das Dach wird saniert und einige Zimmer renoviert. Fenster können nicht geöffnet werden, da der Gestank von Bitumen sonst in die Zimmer zieht.
Die Ernährungsberatung gibt sich große Mühe, die allerdings völlig für die "Katz" ist, da in der Klinik-Küche ein Budget vorgegeben ist, und es z.B. immer die gleiche fettarme Wurst gibt. Die Salate wiederholen sich jede Woche.
Ansonsten ist das Essen lecker.
Wie bei jeder anderen Reha auch, muss der Patient hier mitmachen. Ich habe das so gut es ging getan - mal schauen wie lange die Wirkung anhält.

5 Sterne

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
s.oben
Kontra:
Krankheitsbild:
M Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist das Beste, das einem passieren kann !!!
ALLE Mitarbeiter sind freundlich, engagiert und professionell !
Zimmer, Behandlungen, Verpflegung, Sauberkeit und Hygiene sind einwandfrei ! Ich glaube, ich kann das durch meinen Beruf als Krankenpfleger an einer grossen Uni-Klinik sehr gut beurteilen.
Mir haben die 4 Wochen Reha sehr gut getan, und ich werde sehr gerne wiederkommen. Vielen Dank für alles !

1 Kommentar

pewe2711 am 17.07.2013

Evtl. taugt die Klinik was für M.Parkinson - bei meiner Erkrankung haben die Damen und Herren keine Ahnung .

Hinterher schlechter als vorher

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Lehrküche
Kontra:
Medikation, Anwendungen, Fachkenntnisse
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein Haus, in dem man fast schon als Patient verloren ist.
Nach einem Schlaganfall sollte ich dort meine Reha machen. Auf die Bedürfnisse wurde wenig eingegangen. Die Zimmer sind soweit ok, ausser dass die Duschabflüsse wie eine Güllegrube stinken. Weiterhin sind sie extrem hellhörig. Der Ton eines 3 Zimmer entfernten Fernsehers ist klar zu verstehen!
LAN Anschluss ist vorhanden, aber exorbitant teuer.
Zur fachlichen Seite:
Die Anwendungen wurden schlecht geplant. So wurden viele körperlich anstrengende Anwendungen hintereinander gelegt, so dass sich der Zustand im Lauf der Reha verschlechterte.
Um dies zu kaschieren wurden Psychopharmaka ohne Rücksprache durch den Arzt verschrieben, trotz bereits (auf eigenes Bitten) eingenommen Schlafmittel. Die Hauptnebenwirkung der Psychopillen waren Schlaflosigkeit.
Trotz Hinweis sollte eine Übung gemacht werden, von der ich wußte, dass dies nicht funktionieren würde. Daraufhin bin ich gestürzt. Eine Meldung wurde nicht geschrieben.
Dies ist kein Einzelfall, es wurde von mehreren Stürzen berichtet. Oft wurden Anwendungen ohne Rücksicht auf die Patienten durchgezogen.

super Klinik in optimal ruhiger Lage

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr gute Zimmer und gutes Essen
Kontra:
Ärzte u Neuropsychologe nicht auf Patientenbelange eingehend
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Zimmer, das Essen sehr gut. TV u Wlan gegen Aufpreis. Ärzte (außer CA) der deutschen Sprache wenig mächtig, allerdings freundlich. Therapeuten und Personal freundlich. Der Neuropsychologe handelte nur nach den gemachten Tests (kurze Episoden), nicht nach dem tatsächlichen Berufsbild (täglich 7,5 Std). Ich solle die Arbeit kündigen, die Sperrzeit im Arbeitslosen ansparen und dann nach 29 Jahren Betriebszugehörigkeit zum Arbeitsamt gehen, wenn ich den Beruf nicht mehr ausüben könnte. Da ich über Ostern in dieser Klinik war, fanden die Gespräche mit der Psychologin nur 2x statt ( sie hatte Urlaub). Im Bericht stand dann, die psychologischen Gespräche hätten mir gut getan. Ich wurde entlassen mit dem Ergebnis, mehr als 6 Std. Arbeit (im Außendienst!), mußte sogar unterschreiben, daß ich damit einverstanden bin. Die Einschränkungen standen dann im Bericht, folglich kann ich meinen Beruf nicht mehr ausüben. So viel zu den Ärzten in der Neurologie. Bis heute bin ich noch berufsunfähig!!

Wenn Therapien zu viel waren, konnte man hierüber mit den Ärzten reden, die auf den persönlichen Bedarf eingingen, wenn zu wenig hatte man im neurologischen Bereich keine Chance

Wenn man mit dem Auto anreisen kann, sollte man es tun, da die Klinik sehr ruhig abseits vom Ort liegt, Bushaltestelle jedoch neben der Klinik.

sehr angenehmer Reha-Aufenthalt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Wahl seitens der DRV Bund)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (wenig individuell, eher Standardprogramm)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gesamtes Haus
Kontra:
Ärzte könnten etwas engagierter sein
Krankheitsbild:
MS, Haglund-Ferse bds., Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer: gut eingerichtetes, modernes Einzelzimmer (für Partner auf Besuch Zustellbett möglich), Hochgeschwindigkeits-Internet gegen Entgelt, ruhige Lage am Stadtrand

Ärzte: etwas mehr Interesse für die speziellen persönlichen Krankheitsbilder könnte nicht schaden... - Es wurde keinerlei Diagnostik (EKG, EEG, Röntgen) betrieben. Zusammenarbeit zwischen den Fachbereichen (Neuro/Ortho) funktioniert aber.

Therapien: gut organisierter Tagesablauf, manchmal etwas dicht, aber effektiv, sehr freundliche Therapeut(inn)en; eigene Wünsche lassen sich bei der Terminplanung realisieren.

Essen: sehr wohlschmeckendes Essen, keine Zwangsdiät - negativ: die Essenszeiten könnten ruhig eine Stunde später liegen

Umfeld: gute ÖPNV-Anbindung (Bus 303 vor dem Haus, Bus 305/324 5 Minuten Fußweg), dadurch erschließt sich das gesamte Angebot der Stadt Bayreuth, die kulturell viel zu bieten hat (besonders während der Festspielzeit). Manche Angebote am Abend (Kino, Theater) sind aufgrund der Schließzeit um 22:30 h (sa. 23:00 h) allerdings nicht nutzbar.

Das Haus hat ein sehr schönes Schwimmbad, das man nutzen kann, sofern man freies Schwimmen verordnet bekam. Am Wochenende leider nur zwichen 9:00 und 11:00 h offen.

Das Haus macht einen ansprechenden Gesamteindruck, wenngleich es seinerzeit nicht für die heutzutage zahlreichen Rollstuhlfahrer konzipiert worden ist, wodurch es gelegentlich zu Staus in den Gängen kommt.

Es war gut dort gewesedn zu sein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
keine Beanstandungen
Kontra:
Krankheitsbild:
Spinale Muskelatrophie/ Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik liegt in ruhiger Umgebung, die zum Gehen einläd.Zimmer ist sehr gut eingerichtet. Essen sehr gut und abwechslungsreich.
Gute ärztliche Begleitung und Beratung. Personal sehr freundlich.
Therapeuten sehr freundlich und einfühlsam. Ssehr gutes Freizeitangebot wie Abendveranstaltungen, Ausflüge.
Insgesamt ein sehr guter Eindruck und empfehlenswert.

Mediclin Bayreuth? Nie wieder!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Servicepersonal und Zimmer
Kontra:
Der Rest
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich dieser Klinik nichts positives abgewinnen.

Ärzte:
Mein Patientenbogen wurde nur überflogen.
Als ich eine Therapieeinheit verweigerte, wurde ich vom Arzt regelrecht genötigt es zu tun. Obwohl ich mehrmals sagte, dass dabei Spastiken bei mir ausgelöst wurden. Ich hab diese Therapie trotzdem verweigert, was mir böse Worte von ihm einbrachte.
Eigene Therapiewünsche, die ich aus der ambulanten TP kannte und mir gut taten, wurden ignoriert.

Therapeuten:
Unfreundlich, unpersönlich und gestresst.

Zimmer:
Waren in Ordnung.

Therapien:
Massenabfertigung, die nichts mit dem persönlichen Zuschnitt eines Krankheitsverlaufs zu tun hat. Zum Teil fühlte ich mich wie am Fließband.

Essen:
Vor- und Hauptspeisen zu Mittag waren gut. Nachspeisen bestanden größtenteils aus Obst (auch aus Dosen).
Das Servicepersonal war das einzig freundliche Personal!

Preise:
Sagen wir mal so: das wirtschaftliche Eigeninteresse der Klinik ist sehr hoch.

Freizeitangebot:
Wenn man kein Auto dabei hat (war bei mir der Fall) sollte man sich auf langweilige therapiefreie Stunden und freie Nachmittage/Abende einstellen. Rund um die Klinik gibt es NICHTS und davon sehr viel!
Auch die Klinik bietet kaum Alternativen.

Organisation:
Ein einziges Schwesternzimmer für die ganze Klinik. Mehr muss man nicht sagen.
Nur im vorschreiben und kontrollieren war die Organisation der Klinik top!

Fazit:
Ich ging Anfang des Jahres mit großen Erwartungen zur Reha, um wieder einigermaßen fit zu werden (bin 41 und denke noch lange nicht an Rente) und wurde bitter enttäuscht. Nach 2 Wochen bereitete ich dem Schrecken ein Ende (nachdem abermals nicht auf meine Beschwerden wegen der unpassenden Therapien eingegangen wurde) und verließ die Klinik.

Ein REHA Zentrum zur Weiterempfehlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Von der Küche bis zu den Ärzten empfehlenswert
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

REHA Aufenthalt vom 03.07.2012 bis 28.07.2012.
Gesamtes Personal und Ärzte haben sich überdurchschnittlich um die Patienten bemüht. Alle sehr freundlich und kompetent.

Herzlichen Dank für ihre Arbeit.
Ich kann das REHA Zentrum Roter Hügel nur empfehlen.

Hervorragende Rehaklinik - Beste Betreuung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragendes Personal - Bester Gesamteindruck
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Mediclin - Rehazentrum Roter Hügel ist ein phantastisches Rehazentrum mit hervorragendem Personal in allen Bereichen.

Die Ärzte, Therapeuten, Rezeption, Servicepersonal im Speisesaal, Cafeteria, Verwaltung, Psychologen, etc.. - alles
hochqualifiziertes, freundliches, angenehmes Personal.

Sehr gute Küche. Schöne, bequeme, toll gestaltete Einzelzimmer.

Vielseitiges Freizeitangebot /Dienstleistungsangebot.

Herzlichen Dank an das gesamte Klinikteam, das sich wirklich größte Mühe für einen guten, angenehmen Aufenthalt des Patienten gibt. Es wird so gearbeitet, dass der Patient den bestmöglichen Genesungseffekt erzielt, was natürlich auch immer auf dessen Erkrankungsbild ankommt.

Eines möchte ich hierzu noch erwähnen:

Jeder Patient sollte, so gut er eben kann, daran mitarbeiten, ein gutes, zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.


Ich danke dem gesamten Rehateam für seine phantastische, hervorragende Arbeit, welche ich zu spühren bekam, erfahren durfte.

Sehr, sehr gerne begebe ich mich wieder in deren ärztl. Behandlung, Beratung, Vepflegung, Unterkunft, Verwaltung, Schwestern Therapeuten, Disposition sowie Rezeption.

Besten Dank hierfür an das gesamte Personal



Viele freundliche Grüsse

Peter Lehmann

Augsburg

2 Kommentare

Nörglerin am 01.07.2012

Scheinbar war mein Mann da in einen Paralleluniversum, denn sein Eindruck war da ganz anders!

  • Alle Kommentare anzeigen

Kompetente Rehaklinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es gibt immer ein Geben und Nehmen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Was ist objektiv und was subjektiv)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte leisten Vieles - Wunder gibts nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Wo Menschen sind "menscheld" es)
Pro:
Trotz Stadt ruhige und schöne Lage
Kontra:
Keine wesentlichen Mängel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war (selbst das 2. und meine Ehefrau bereits 3 mal) vom 12.05 bis 13.06.12 im Reha-Zentrum nach TEP-Op. Hüfte. Von ganz minimalen Unwägbarkeiten und kleinen menschlichen Fehlerchen, wie sie halt überall auftreten können abgesehen, war ich wieder in den besten Händen. Natürlich kann man/frau über die teils noch nicht renovierten und nicht auf "Jetztstand" gebrachten Zimmer, Bad o.a. auch lamentieren. Die Renovierung aller Zimmer braucht eben Zeit und wie es mit den Finanzen im "Gesundheitswesen" aussieht wissen wir zur Genüge! Wie der Verlauf und das Gesamtergebnis bestätigten, wurde im medizinischen und rehabilitatorischen Bereich wieder ein für mich optimales Ergebnis erreicht. Es gilt jedoch auch am Roten Hügel der Grundsatz: von nichts kommt nichts. Will sagen, ohne eigene Beteiligung und Mitwirkung kann nirgends Optimales entstehen. Auch in Bayreuth können Ärzte oder Therapeuten keine Wunder wirken. Selbst in eirer "Muckibude" mit etwas älteren Geräten kann man optimal trainieren. Die Geräte sind nur Beiwerk, entscheidend ist immer die Aktivität des Betroffenen. Ärzte und Personal geben sich hier wirklich und erkennbar größte Mühe. Im Zweifelsfalle muss ich als Betroffener eben nachhaken und mich in den ges. Prozess halt mit einbringen. Ich hatte z.B. in einem persönlichen "Notfall" am Abend sofort ärztlich kompetente Hilfe zur Hand. Besonders auch die Leistung der (zumindest für mich zuständigen) Einzeltherapeuten muss man besonders erwähnen. Aufgrund meiner nun langjährigen "orthopädischen Krankheitskarriere" habe ich genügend Umgang mit den verschiedensten Therapeuten gehabt und behaupte dies somit auch beurteilen zu können.

Spitze Reha Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gesamte Klinik
Kontra:
Keine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von April bis 19.Mai in der Klinik und kann im grossen u Ganzen nur das beste über die Klinik sagen.Empfang Super,Zimmer Klasse Preise TV,Tel.angemessen.Sollen die Nörgler doch mal in ein KKH gehen was Sie da für einen Mini TV bezahlen pro Tg.Personal war aufopferungsvoll.Hatte insges.für 7 Wochen 14 Visiten mit dem Stationsarzt,1 Visite m Oberarzt u 1 Chefarztvisite.Kann von den Ärzten wirklich nur das Beste sagen.Weil manche schreiben Visite viel zu kurz.Putzfrauen waren klasse.Küche Spitze und das Personal sehr,sehr freundlich.Therabeuthen/innen gaben sich alle Mühe u waren sehr freundlich Die Stationsschwestern u Pfleger sind sehr nett gewesen und zuvorkommend.Das Menschenmögliche machten Sie möglich ( Danke an Alle)Bedanken möchte ich mich auch bei den 2 Damen von der Bewegungsschiene die sehr sehr freundlich u ausgesprochen Nett u Zuvorkommend waren u hilfsbereitNicht zu vergessen die Damen u Herren von der Ergotherapie die eine SUPER Arbeit geleistet haben.Sie waren sehr aufopferungsvoll u Nett und haben mir sehr geholfen vor Allem eine Dame.Vielen,vielen Dank.Man kann nur eines sagen das gesamte Personal angefangen von den Ärzten Schwestern/Pfleger Putzfrauen/Therabeuthen/innen,Küchenpersonal,Empfang,Verwaltung,Hausmeistern,Cafeteriamitarbeiterinnen hat das grösste LOB verdient.Ganz besonders möchte ich mich bedanken bei meinen Schwestern/Pflegern u Ärzten im 1.Stock.Macht weiter so und bleibt so wie Ihr seit.D A N K E.Euer Oberpfälzer

Wer keine Kopfbeschwerden hat, bekommt sie!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Dank der Mitpatienten habe ich mich sprachl. weiter verbessert)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Rezeption, Küche
Kontra:
medizinsche Qualifikation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Frust über das Erlebte ist noch am brennen.
Auch wenn das nicht-medizinische Personal sehr freundlich ist, so mangels an Qualität der Therapeuten, viele nur angelernte Kräfte, teils mit fehlenden Deutschkenntnissen.

Mit den Folgen einer schweren Gehirnerschütterung (und nicht behandlungfähigen Rippenbrüchen) bin ich angereist.
Damit schnell Geld verdient werden konnte, wurden mir ohne Rücksicht auf die Inhalte des Auskunftsformular Sportanwendungen zugewiesen. Nach 4 Tagen ging es mir deutlich schlechter und ich durfte 2/3 der Anwendungen abwählen. Stattdessen gab es NUR Tests in der Neurologie und Anw. in der Logopädie.
Die NeuroTest sind weitgehenst wertlos, da meine Einschränkungen nicht erkannt wurden und die Testergebnisse nicht an den Notwendigkeiten des Berufsbild bewertet wurden, sondern nach dem allgemeinen Durchschnitt.
Logopädisch hat mir der Therapeut trotz schon durchschnittlich vorhandener Fähigkeiten geholfen, wieder an das notwendige Niveau aufzuschließen.

Grundsätzlich ist die kaufmännische Ausrichtung der Klink spürbar. Hohe Kosten für Wasser, TV, Telefon. Viele Anwendungen sind wichtiger, als gute Untersuchungen, Diagnosen.

Für mein Krankheitsbild wurden folgende Anwendungen zugewiesen:
43% Sportliche Anw. um Kosten dem Träger berechnen zu können. Ich hätte mir stattdessen NeuroPsychol. Anwendungen gewünscht!!! (Zuwenig qualifiziertes Personal vorh.)
10% w.o., jedoch negativ für das Krankheitsbild = Schmerzen
Leider kamen die meist erst zum Ende der Anw. und hielten sich Tage.
2% w.o. jedoch verträglich.
23% NeuroPsychologische Tests. Weder das Langzeitgedächtnis, noch die Merkfähigkeit von unzusammenhängenden Merkmalen wurde getestet.
11% Visite oder ähnliches.
10% Logopädische Therapie. Für mich angemessen, gut und ausreichend!

4 Kommentare

Nörglerin am 12.05.2012

Sehe vieles wie sie es schreiben, aber glauben sie mir in anderen Kurkliniken ist es fast genauso. Schlimmer sind die, die viel versprechen und im Kurbericht steht das Gegenteil, so erst in der letzten Kur meines Mannes passiert und da hatte er schon zwei OP`s mehr als in Bayreuth! Ja, der Gipfel da war, das man zwei vorherige Kurberichte in der Bewertung seiner Gesundheit zurückstufte. Gebe Gott einen Gesundheit bis ins hohe Alter damit man nie was mit den Machenschaften der Rententräger zu tun hat, denn sämtliche Kurheime werden ja von denen finanziert!

  • Alle Kommentare anzeigen

Roter-Hügel-Fan!!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gesamte Personal
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich die Bewertungen im Internet gelesen hatte, wurde mir angst und bang!! Aber: Es ist eine tolle Klinik, das gesamte Personal ist sehr,sehr freundlich! An der Rezeption ein sehr freundlicher Empfang. Zimmer sind hell und freundlich, Putzpersonal auch sehr nett. Im Speisesaal ist das Personal auch sehr zuvorkommend und ebenso sehr freundlich. Absolutes highlight sind natürlich die Physiotherapeuten und -tinnen!!!! Sie leisten eine tolle Arbeit und verbreiten eine sehr positive Atmosphäre im Haus! Die Stationsärztin nahm sich bei der Aufnahme genügend Zeit und erstellte für mich einen angemessenen Therapieplan. Visite war jede Woche, dabei nahm sich die Ärztin auch genügend Zeit. Ok, es gab bei mir keine allzugroßen Probleme,somit dauerte die Visite nicht allzu lang! Auch war in 4 Wochen 3x Chefarztvisite! Auch der Chefarzt nahm sich genügend Zeit für mich und ich fühlte mich gut versorgt!!!
Auch das Pflegepersonal von den anderen Stationen war immer sehr freundlich. Das gesamte Personal grüßte immer, sogar die Ärzte!!!
Die gute Laune steckte auch die meisten Patienten an. Wir verstanden uns gut und lachten viel miteinander!!
Ich fühlte mich sehr wohl und werde auf jeden Fall wieder kommen!! Kann euch nur wärmstens weiterempfehlen!!

3 Kommentare

Nörglerin am 07.05.2012

Ich frag mich ob sie wirklich in der selben Klinik waren die mein Mann mir beschrieb und ich selbst sah....kommt mir vor wie eine Scheinbewertung....so oft wie sie die Ärzte da sahen hat er sie in 5 Wochen Aufenthalt nicht gesehen...

  • Alle Kommentare anzeigen

Ein herzliches Dankeschön

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Team das Komplette
Kontra:
hab nichts gefunden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Mutter, im stolzen Alter von 87 Jahren, konnte die Geriatrieabteilung besuchen. Ich möchte mich auch im Namen meiner Mutter recht herzlich beim gesamten Team der Abteilung bedanken. Ihr habt hervorragende Arbeit geleistet. Besonders die Freundlichkeit und die Hingabe auf Bezug der Wiederherstellung der Mobilität war und ist bewundernswert. Bitte macht weiter so.
Danke aus Marktschorgast im herrlichen Oberfranken.

Kurklinik im 80er Jahrestil

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (unheimelige Atmosphäre)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (die Ärzte haben Null Ahnung von irgendwas)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (irgendwie nicht Patientengerecht zugeschnitten)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (könnte etwas humaner sein)
Pro:
Essen, freundliches Servicepersonal
Kontra:
aber reicht das um gut zu gesunden?
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlimm, schlimm, schlimmm! Mein Mann war schon 7 mal in Kur bzw REHA, aber der Gipfel ist Bayreuth! Schon gleich zu Beginn der Mangel an Parkplätzen, also stellt man sich auf den Behindertenplatz um nicht die schweren Koffer über Berg und Tal zu schleppen. Meinen Mann, der kaum nach seiner OP zurecht kommt, wurde ein ellenlanger Vortrag gehalten über die Lage der Zimmer und sonstigen Einrichtungen, Getränkekosten, die mittlerweile anderswo umsonst sind, Fernsehen, der anderweitig umsonst ist, wurde auch gleich abkassiert usw. Dann mit Müh und Not fand man einen Aufzug der frei war und mit dem Kofferwagen reinpasste. Der nächste Schlager war der Pippiduft im ganzen Haus! Ekelhaft! Die Zimmer sind geräumig, aber irgendwie wurde das Bad vernachlässigt in Sachen Chic und Moderne. Raus fand ich den Weg nicht auf anhieb, da der Fahrstuhl keine Kennzeichnung für den Ausgang hatte. Der Mann sagte mir am Telefon wie "liebevoll" er vom Arzt abgefertigt wurde einfach nur primitiv und kompetenzlos. Da mein Mann Rente eingereicht hat scheint er da auf einer besonderen Liste zu stehen, denn der Arzt war nur anmaßend und frech zu ihn. Der nächste negative Punkt den mein Mann bemängelte, waren die uralten Geräte in der Muckibude. Er meinte da haben sie die ganzen ausrangierten Geräte anderer Kurkliniken gesammelt. Das es nur ein Schwesternzimmer für die ganze Kuranlage geben soll konnte ich nicht glauben, aber es scheint so zu sein. Im Großen und Ganzen machte diese Kurklinik ein düsteren, abgetakelten unfreundlichen Eindruck auf mich. Gut soll das Essen sein und Teile des Personales auch sehr bemüht und freundlich, aber ob das für eine gute Gesundung reicht, wenn der Gesamteindruck so negativ ist?

Das Personal fängt alles auf...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (hochmotiviertes Personal, insbesonders die Therapeuten)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (bedingt durch Sprachschwierigkeiten)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (erschwindelte Abschlussbericht-Zustimmung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Wünsche und Klagen wurden promt erledigt)
Pro:
sehr freundliches Personal
Kontra:
teilweise schwaches Ärzte-Engagement
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt war der Aufenthalt angenehm und erfolgreich!

Nach Hirntumor-OP hatte ich Lähmungserscheinungen und diese Klinik zugewiesen bekommen. Ich bin im Nachhinein froh darüber - trotz des schlechten Abschlussberichtes.
Aufgrund des stark motivierten Teams von Therapeuten bin ich sehr schnell wieder fit geworden - obwohl mich eine Thrombose zurückgeworfen hatte!
Vielen Dank allen Mitarbeitern des Hauses!

Die Abläufe waren reibungslos und auch das Essen war viel besser als in manch anderer Einrichtung. Die Qualität leidet halt auch hier unter den Zwängen der gewinnsüchtigen Buchhalter. Doch die Küche schafft es, aus Chemie, Billig- und Fertigprodukten gute Ergebnisse auf den Teller zu bringen. Grenzen sind halt bei Großküchen normal...

Insgesamt ein angenehmes und sauberes Haus mit gutem Hauspersonal - incl. Hausmeister!
Lediglich die hohen TV-Preise (trotz SKY) und der fehlende Kühlschrank trüben die Meinung über das Zimmer!

Schlimm ist nur, dass die Ärztin meine Unterschrift für den Abschlussbericht erschwindelt hat, da sie mir nicht gesagt hatte, dass sie ein überlanges Fahrverbot in den Bericht schreiben wird, obwohl die Tests positiv verlaufen waren.

Dies trübt auch meine Einschätzung über die Ärzte sehr nachhaltig...

Therapeuten top !!! Ärzte fern der Realität...leider!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (nur wegen Therapie, Freizeit, Essen...)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (mit ärztl. Beratung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Zimmer, Essen, Therapeuten, Freizeitangebote
Kontra:
Ärzte (Neurologie)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik ist im allgemeinen in Ordnung. Auch die Betreuung durch die Therapeuten, das Therapieangebot, das Personal im Servicebereich und die Freizeitmöglichkeiten.
Nur die hohen Kosten für TV (1,40€ pro Tag), Telefon( 1,00€ pro Tag und je Gesprächsminute 0,18€) und Internet (30min 2,00€) sind nicht so schön...
ABER...die Ärzte...Eingangsuntersuchung dauerte 8 min., man kommt sich vor wie eine Nummer. Bin mit Diagnose Miller-Fisher-Syndrom und Polyneuropathien eingeliefert worden. Hatte Probleme bei einigen Therapien, diese wurden auf mein Belastungspotential (30 min möglich ohne Schmerzen und körperl. Ausfälle) angepasst. Von mir wurden Vorbefunde eingereicht, von Ergotherapeuten, Nervenmessungen und auch 2 Gutachtern, einer von der Rentenversicherung (2009) und einer vom Sozialgericht ( 2011, Rentenverfahren läuft seit fast 3 Jahren).....bis dahin alles in Ordnung......aber der Hammer war die "Abschlussuntersuchung", welche mit der Diskussion ausgefüllt war, weil man mich als "arbeitsfähig und belastbar in vollem Umfang" entliess. Ich glaube, die Ärzte haben nie meine eingereichten Unterlagen gesichtet. Ich dachte erst, es gab noch einen Patienten mit meinem Namen....aber nein, die meinten wirklich mich!!! Habe dafür unterschrieben, dass ich mit dieser Abschlussbeurteilung nicht einverstanden bin und werde dies auch noch schriftlich dem Med. Direktor der Klinik mitteilen und auch in Kopie an das Sozialgericht schicken. Die Ärztin sagte zu mir, ich könne doch mit 44 nicht schon zu Hause bleiben, solle arbeiten gehen und wenn es nach 2 oder 3 Tagen nicht mehr geht, dann solle ich mich eben krankschreiben lassen! Stellt sich mir die Frage...geht es hier um den Patienten, die Erkrankung ( aufgrund der ich seit 2008 nicht mehr arbeiten konnte und nun krankgeschrieben bin...) oder einfach nur um die finanziellen Aspekte? Mein Fazit des ganzen...ich wünsche niemandem, dass er ernstahft krank ist und in dieser Klinik auf angemessene Hilfe, Betreuung (Ärzte) und auf objektive Beurteilung durch die Ärzte ( Neurologie) angewiesen ist.

1 Kommentar

arbaro21 am 01.10.2011

...hatten Sie wohl auch ne "russische" Ärztin mit wenig Deutschkenntnissen?

Gute Klinik aber Ärzte (:-(((

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr gute Therapeuten
Kontra:
Ärzte in der Neurologie schlecht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer in diese Klinik fährt ist gut aufgehoben, allerdings sollte man keine hohen Erwartungen an das neurologische Ärzteteam stellen(Massenabfertigung und oberflächlich).
Therapeuten, Psychologen,und die Bediensteten der Bäderabteilung sind TOP !
Negativ fand ich die hohen Preise für TV, Telefon und Internet!
Zimmer waren schön und sauber. Essen und Küchenpersonal war gut.
Vorträge waren auch super, jedoch der Stressvortrag(:-0(gähn).

nicht empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Essen gut, Therapeuten top, Haus gut
Kontra:
Neuro-Ärzte verwalten nur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach mehreren Kopf OPs (Hypophysenadenom und Zystische Raumforderung an der Hypophyse) befand ich mich zu einer 5 wöchigen Kur in dieser Klinik.
Die Aufnahme bestand aus einem sehr kurzem Gespräch, wo ich meine Beschwerden noch einma im Detail erklären sollte, und Blutdruck messen. Die Vorgeschichte zu meiner Krankheit interessierte von da ab keinen Arzt mehr.
Ein großes Lob muss ich den Therapeuten, Neuropsychologen und der Logopädin aussprechen. Diese waren jederzeit um einen bemüht, hilfsbereit und freundlich.

Leider muss man aber auch sagen, die Zeit welche sich die Ärzte für mich genommen haben, in 5 Wochen, nicht einmal eine Stunde war. Und da meine ich die ganzen 5 Wochen. Nicht an einem Tag.
Die Abschlussuntersuchung ähnelt einer Reihenuntersuchung. Zu diesem Zeitpunkt wusste der Dr.....immer noch nichts von der Krankheitsvorgeschichte von mir, obwohl ich meine Krankenakte zur Verfügung gestellt habe so das auch im Abschlussbericht komplett falsche Aussagen getroffen wurden.
Sorry aber ich bin zu dem Schluss gekommen, das neurologisches Wissen bei den Ärzten dort nicht vorhanden ist. Es interessiert keinen. Man wird vom Aussehen beurteilt aber die tieferen Probleme werden von ärztlicher Seite nicht behandelt.
Meine Behandlung beginnt erst jetzt. Nach Beendigung dieser Kur.

Gute Therapien

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Neuropsychologie, Krankengymnastik
Kontra:
Gebäude
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam ein Jahr nach meinem Schlaganfall ins Reha-Zentrum Roter Hügel. Meine Hauptprobleme: Schlafstörungen, Gedächtnis- und Konzentrationsprobleme, Gleichgewichtsstörungen. Das Personal war freundlich und kompetent. Ich war insbesondere von den hoch qualifizierten Therapeuten (Psychologie, Krankengymnastik, Masseure) sehr angetan. Aktuell bin ich in der beruflichen Wiedereingliederung und fühle mich gut vorbereitet.

Gutes Haus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Es wurde mir geholfen
Kontra:
Keine Menüauswahl
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich muß sagen, dass ich nichts auszusetzen habe. Essen gut, Zimmer gut. Habe im Fragebogen angegeben, das ich zum Abendessen gerne mal eine Milch dazu trinken würde. Am nächstem Abend stand sie da. SPITZE
Die Behandlungen waren gut und die Belegschaft alle sehr nett. Das Haus machte einen guten Eindruck, sauber und für die Weihnachtszeit sehr schön geschmückt. Ich würde wieder hin gehen....

Tagelang wurde mit mir nichts gemacht.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Neuropsychologische Behandlung war eine Katastrophe)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Es wurde nichts sinnvolles mit mir gemacht.
Erfahrungsbericht:

Ich hatte ein Schädel Hirn Trauma. In dieser Beziehung wurde im Reha Zentrum nichts an mir gemacht. Weder Neuropsychologen noch Ergotherapeuten taten etwas sinnvolles mit mir. Ich bin tagelang alleine ohne Behandlung im Zimmer gelegen. Es wurde nur "Kasse" gemacht und Zeiten von Behandlungen abgerechnet welche nicht stattfanden.

1 Kommentar

Bodo05 am 12.01.2011

Nach meiner Aufnahme habe ich mich auch etwas veralbert gefühlt.Ich hatte eine OP an der Hypophyse.Nun habe ich Probleme mit dem öffnen des Augenliedes und Sehprobleme so das ich Doppelbilder sehe.Ebenso Wortfindungsstörung und kann meinen Mund nur 1 cm öffnen.
Jetzt habe ich meinen Therapieplan bekommen und da wird fast nichts mit mir in den nächsten Tagen gemacht.Bischen schwimmen. Habe mind immer einen halben Tag frei. Wie soll man sich da gut versorgt fühlen. Ich bin schon am ersten Tag schwer endtäuscht.Mal sehen was noch kommt.

verböserung nicht verbesserung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
essensversorgung
Kontra:
massnahmen zur reha
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

als schlaganfallpatient musste ich dort bereits im klinikum marktredwitz angelaufene ergotherapeutische und krankengymnastische massnahmen selbst einfordern, da sonst alles nach einem 08/15-schema abgelaufen wäre. auch wurde ich nicht neurologisch untersucht, was meinen orthopäden und hausarzt sehr verwunderte. erst der wesentlich spätere besuch eines neurologen meines vertrauens bracht mir wesentliche linderung. auch wurde von mir bei jeder ergotherapeutischen behandlung angesprochen, dass ich unter einer gewissen steifigkeit des rechten schultergelenks leide. das wurde mit den worten, "das gibt sich schon" abgetan. mein ansinnen, die klinik über weihnachten und über den jahreswec hsel zu verlassen, wurde mit den worten "das ist ihnen streng verboten" unterbunden. wegen der unterlassenen schulterbehandlungt bin ich heute noch in ergotherapeutischer behandlung.

Wieder auf die Beine gekommen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapieangebot und Umfang
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach langem Heilungsprozess konnte ich im März 2010 meine Reha in der Klinik antreten. Ich würde sagen, viel gibt es nicht zu verbessern, die Einrichtung bewegt sich auf höchstem Niveau. Einzig ein bischen anstrengend sind die Wege zwischen den Anwendungen, man könnte dies aber auch unter einem gewissen Trainingsaspekt sehen....

Jederzeit wieder - auch ambulant!

SHT möchte sich bedanken

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ausgezeichnete Therapeuten
Kontra:
arg anstrengende, ewig nörgelnde Patienten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März/April zur Reha wegen der Folgen eines Schädel-Hirn-Traumas und möchte mich auf diesem Weg noch einmal recht herzlich bedanken.
Als besonderes Plus möchte ich hervorheben, dass jeder Therapeut erst einmal genau hinterfragte, wo die Probleme liegen und erst dann gezielt mit der Behandlung begann. Es wird ein breites Therapiespektrum angeboten - angefangen bei ausgezeichneter Physiotherapie über Neuropsychologie (sehr nettes und kompetentes Psychologenteam), wöchentliche Arzt-Visiten sowie viel Sport.
Die Unterbringung erfolgt in kleinen, modern ausgestatteten Einzelzimmern. Das Essen war gut und abwechslungsreich, das Servicepersonal sowie überhaupt alle Mitarbeiter sehr engagiert, freundlich und geduldig. Außerdem sorgte ein breites Freizeitangebot mit kostenlosem Taxi-Service für Abwechslung an den Abenden bzw. Wochenenden.
Man kann wirklich sagen, in dieser Einrichtung sitzen Herz und Verstand am richtigen Fleck. Ich kann den "Roten Hügel" nur empfehlen und wünsche dem hervorragendem Team alles Gute - weiter so!

Mit Demenz wärs erträglich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Sporttherapeuten
Kontra:
Mit kurzen Worten lässt sich das nicht ausdrücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eingangs- und Abschlussuntersuchung waren sehr oberflächlich. Mitgebrachte Bilder interessierten nicht. Visiten sehr kurz. Orth. Schmerzen während der Reha wurden nicht weiter untersucht. Der Abschlussbericht enthielt einige Fehler und es erfolgte arbeitsfähige Entlassung, was den behandelnden Arzt zuhause den Kopf schütteln ließ. Sozialdienst berät schlecht, sofern man überhaupt einen Termin bekommt. All dies haben auch Mitpatienten so erlebt.
Freizeitangebot und Werktherapie ist mangelhaft (Geriatrie wirkt sich hier scheinbar aus) und die Lage und Verkehrsanbindung nagelt ans Haus fest. Essen war o.K., obwohl ich nicht darauf hingewiesen wurde, dass eine MS-Diät erhältlich gewesen wäre. Zimmer sind gut und die Cafeteria ein Lichtblick. Das Personal (Rezeption, Service) und die Therapeuten waren sehr nett.

Gute individuelle Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Komme seit 10 Jahren regelmäßig jedes Jahr)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gleichbleibende Qualität seit 10!!! Jahren
Kontra:
Unberechtigt meckernde Patienten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe eine chronische Muskelerkrankung, bin noch berufstätig und komme jedes Jahr in die Klinik und das seit 10 Jahren. Ärzte und Therapeuten gehen ausgezeichnet auf mich und meine Behinderung ein.
Zimmer sind mit Rollstuhl gut zu befahren. Viele Zimmer jetzt sehr schön renoviert. Essen hervorragend.
Nervig sind die Handvoll Patienten, die trotzdem an allem herummeckern. Das sind oft Leute die garnicht besser werden wollen sondern auf Rente aus sind. Die schreiben wahrscheinlich auch so bblöde Bewertungne.

Ich komme wieder!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wichtig:eigene Wünsche vorbringen, diese werden nach Möglichkeit prompt erledigt / umgesetzt; würde sofort wiederkommen!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr freundliches Personal! Vom Empfang bis zur Therapie immer am Kunden orientiert)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Arztgespräche auf Station zum Teil recht kurz)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Personal durchweg entgegenkommend und erfolgreich<an der Erledigung der Kundenwünsche orientiert)
Pro:
Sport- und Badebereich klasse, individuell ausgerichtet
Kontra:
fällt mir nichts ein!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Negative Erfahrungsberichte über die Klinik irritierten mich zunächst und bewegten mich fast zu einem Widerspruch beim Kostenträger: Glücklicherweise habe ich mich durch Vorabtelefonate mit den freundlichen Damen der Rezeption und durch die reellen Gegebenheiten vor Ort vom Gegenteil überzeugen lassen:

Trotz mehrfach-Handycaps (MS, Orthopädie und Burn Out) war für mich Dank der individuellen Therapieverordnungen und der guten Disposition der Erfolg der Maßnahme nach kurzer Zeit spürbar.
Wer sich und seine Wünsche einbringt, kann sich der Umsetzung gewiß sein und die Erfolge der Maßnahme mit nach Hause nehmen. Die negativen Rückmeldungen bezüglich der Klinik interpretiere ich als Schwierigkeit, eigene Wünsche vorort direkt zu artikulieren.
Die Zimmer des Hauses sind inzwischenfast alle umgebaut und auf dem neuesten Stand mit sehr guter Ausstattung, sehr sauber. Freizeitangebote, Ausflüge meist kostenlos. Sehr flexible Küche! Auch am Wochenende Fitness möglich. Wer aus seiner Zeit etwas machen will, hat hier die besten Chancen dazu ; Danke für die gute Zeit.

Ärztliche Versorgung Null

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Ärzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2008 zu einer Reha-Maßnahme im REHA-Zentrum Rother Hügel.

Ärztliche Betreuung gleich null. der für mich zuständige Arzt hat nichtmal meine gesamten mitgebrachten Unterlagen durchgesehen, bin 100 % Körperbehindert.

Mein linkes Bein ist gelähmt, sollte aber trotzdem auf einer Stange balancieren, erst auf den Einspruch einer Therapeutin wurde ich in eine für mich passende Therapiegruppe verlegt!

Was die gesamten Therapeuten positives für ihre Patienten leisten, wird durch die schlechte Arbeitsmoral der Ärzte zunichte gemacht.

Als ob dies nicht genug wäre, wurde ich von diesem "Arzt" als Arbeitsfähig ohne Einschränkungen eingestuft; trotz einer Körperbehinderung von 100%!!!!!!

Ü65-Party

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
therap. Reiten
Kontra:
Altersheimcharakter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Haus hat sich hauptsächlich auf die Pflege/Betreuung von alten Menschen konzentriert (Geriatrie/Pflegestation). Hinzu kommt der orthopädische Bereich (hauptsächlich Hüfte/Knie-OP´s). Somit liegt das Durchschnittsalter bei 70 J. Eine Hand voll jüngerer neurologischer Patienten (MS).
Für Rollstuhlfahrer ist die Klinik nicht geeignet, da in den langen, schmalen Fluren nicht mal 2 Rollis nebeneinander vorbei passen. Für Gehbehinderte ist die Lage der Klinik ungeeignet. Bushaltestelle ist ca. 60 m entfernt. Man ist auf das Auto angewiesen.
Das Essen wird mittags in 3 Schichten an festen Sitzplätzen serviert: 11.30 Uhr Geriatrie/12 Uhr Diät/12.30 Uhr der Rest. Keine Menüwahl - lediglich ein Ausweichen von Hausmannskost auf veget. Kost oder Salatteller ist möglich. Insgesamt war das Essen sehr gut. Frühstück + Abendbrot ist in Buffetform.
Zu den Essenzeiten ist auf dem Weg zum Speisesaal Hochbetrieb und man muss aufpassen, dass man nicht umgefahren wird von den vielen Rolli-/Rollatorfahrern.
Das Behandlungsangebot ist zwar umfangreich, aber alles in Massenabfertigung. Lange Wegstrecken innerhalb der Klinik sind für Gehbehinderte und ältere Patienten teilweise eine Zumutung. Ein zentrales Schwesternzimmer für alle Patienten, die mobil sind; dementsprechend lange Wartezeiten.
Insgesamt hat die Rehaklinik psychisch und physisch keinen Wohlfühlcharakter und ist von meiner Seite aus nicht zu empfehlen, zumal man von der Lage her auf ein Auto angewiesen ist.
Das Freizeitangebot ist spezialisiert auf ältere Patienen (Reisevorträge + Musikabende im Haus; Ausflüge in die nahe Umgebung mit dem Kleinbus).
Die ärztliche Betreuung war - wie alles in der Klinik - Massenabfertigung.
Ein Lichtblick ist das therapeutische Reiten. Dies wird von der Klinik bezahlt und ist für neurol. Patienten. 1 x pro Woche werden 3 Patienten ca. 15 Min. zum Stall mit dem Taxi gefahren (Hummelthal-Gubitzmoos). Die Therapeutinnen sind sehr nett und ich kann es auch privat nur wärmstens empfehlen.

Gesundheitsreform läßt Grüßen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Küche
Kontra:
Therapiechaos
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erfahrungsbericht einer Reha-Erfahrenen (5.te):
Ich war im Dez. 2009 in Bayreuth.
Leider gibt es heute keine Zeit mehr Therapiepläne von Hand zu checken. Das Chaos ist vorprogrammiert und das Ergebnis mehr als unbefriedigend. Von individueller Therapie ganz zu schweigen.
Die Therapeuten sind sehr gut, versuchen auszugleichen was geht. Aber bei 5 Krankengymnasten in 4 Wochen ist auch das schwierig.
Die Küche hält einen auch im Winter bei Laune, sie ist wirklich sehr gut. Ein großes Lob und vielen Dank dem Küchen- und Service-Team.
Außer einem netten Cafe im Haus ist weit und breit nix. Wer ohne Auto und dann noch Bewegungseingeschränkt ist hat es nicht leicht.
Das tägliche Trinkwasser muss für teuer Geld erstanden werden. Verbesserungsvorschlag: Wassersprudler aufstellen
(diese sind heutzutage überall üblich).
Das Haus ist auf Hausstaub-Allergiker nur ungenügend eingestellt.
Grund: Das Reinigungspersonal hat zu wenig Zeit und eine schlechte Ausrüstung. Der Staubsauger schiebt den Schmutz nur durch die Gegend. Gesaugt wird nur einmal die Woche oder auf Wunsch (wenn Zeit), das Bad wird in 4Wochen nur einmal nass gewischt. Es gibt zwar Allergiker-Bettwäsche, jedoch keine Handtücher und Wolldecken.
Und nun zu den Ärzten : es gibt ein paar nette und gleichzeitig GUTE, aber sie sind halt alle überlastet.
Medikamente die Nebenwirkungen zeigen werden ersatzlos eingestellt. Da fragt man sich doch warum hat man dann überhaupt so ne Pillen geschluckt.
Im Nachhinein mein Fazit: Fließbandarbeit für teuer Geld wo der Nutzen fraglich ist.

Man muss selbst was tun

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten alle sehr engagiert
Kontra:
Ärtzte, unter dem Titel stell ich mir was anderes vor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November in Bayreuth und was soll ich sagen.
Die Therapeuten haben sich alle sehr Mühe gegeben.
Das Personal...........die Putzfrauen waren alle nett und hilfsbereit.
An der Rezeption wirds schwieriger.Es gibt auch dort nettes Personal.
Ärtzte hab ich gross keine gesehen,Zimmervisite 40 sek.
Abschluss und Aufnahmeuntersuchung 1min.
Da war ich nicht zufrieden dementsprechend muss man auch selbst danachschauen was man braucht und was man kann.
Freizeit, man hat viel freie Zeit das stimmt und nach 4 Wochen Krafttraining und schwimmen mach auch das keinen Spass mehr.
Also ich würde nicht mehr hingehen.

1 Kommentar

muskel am 30.01.2010

wo war denn ihr patient?? Ich hatte eine ausführliche Aufnahmeuntersuchung (ca. 30 Min) und eine ausführliche Abschlußuntersuchung sowie jede Woche eine Visite und auch noch chefarztvisiten - manchmal 2 manchmal auch 3 insgesamt.

Für Gehbehinderte nicht zu empfehlen sehr weite wege

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Die Physiotherapeuten nicht alle aber nenne aber keine Namen, Sportlehrer usw. waren super!
Kontra:
Empfangspersonal sehr Unfreundlich aber nicht immer kam drauf an wer Dienst hatte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor kurzem dort mit Neuborreliose. Mein erster Eindruck von der Klinik war eher niederschmetternd, hat sich jedoch auch jedoch nicht viel gebessert.
Das Personal ist durchwegs freundlich und absolut hilfsbereit könnte aber besser sein. Die Zimmer im 3. OG sind alle renoviert. Schön, wer dort wohnen darf aber die andren werden auch Renoviert habe ich mitbekommen
Das Freizeitangebot ist eher mau, vor allem am wochenende mann kann davon augehen, daß er während des Aufenthaltes auch im Hause bleibt oder die Stadt mal besucht.
Der Therapieplan wirkte auf mich wie ein Marathonlauf (aber war kein Problem für mich) bzw. Fließbandabfertigung war aber kein Problem für mich mit 29 Jahren aber wer da mit dem gehen Schwierigkeiten hat ist das Haus nicht zu Empfehlen.
Die Bäderabteilung ist eine Abfertigung wie am Fließband es gibt nicht mal ne Sauna Bereich oder ähnliches!
Die medizinische Betreuung war in dieser Klinik nicht so der Bringer sehr Unfreundlicher der Doktor und wie ich gesagt habe mehrmals ich habe schmerzen in der linken schulter kam die Antwort man kann nicht jeden schmerz erklären toll.
Da ich sonst noch nicht auf Reha war, habe ich keine Vergleichsmöglichkeit wie es wo andres ist aber die würde ich nicht empfehlen Nein Danke kann ich da nur sagen

Gute Klinik für meine MS

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten und Ärzte sehr gut
Kontra:
Zimmer nicht schön
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August in der Klinik am Roten Hügel wegen meiner MS. Es gab viele andere MS Patienten zu denen ich guten Kontakt fand. außerdem gab es eine MS- Gesprächsgruppe, die sehr gut war.
Die Therapeuten waren sehr gut und gingen gut auf ihre Patieten ein, auch wenn sie manchmal etwa gestresst wirkten.
Die Ärztin war nett und bemüht auf meine Wünsche einzugehen, hatte aber offensichtlich auch zu wenig Zeit.
sehr positiv war, daß der Chefarzt auch ansprechbar war und man ohne lange Wartezeiten einen Termin bekam.
Das Essen war ausgezeichnet.
Das Zimmer war nicht so schön. Es war alt und der Teppich dreckig.
Insgesamt aber eine sehr gute Klinik mit freundlichem Personal

Viel Sport und Bewegung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (sehr zufrieden mit dem Fachpersonal, nicht mit den Ärzten)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die Physiotherapeuten, Sportlehrer usw. waren super!
Kontra:
Freizeitangebot nicht für Gehbehinderte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor kurzem dort mit Verdacht auf MS. Mein erster Eindruck von der Klinik war eher niederschmetternd, hat sich jedoch gebessert.
Das Personal ist durchwegs freundlich und absolut hilfsbereit. Die Zimmer im 3. OG sind alle renoviert. Schön, wer dort wohnen darf.
Das Freizeitangebot ist eher mau, und wer gehbehindert ist, kann davon augehen, daß er während des Aufenthaltes auch im Hause bleibt.
Der Therapieplan wirkte auf mich wie ein Marathonlauf bzw. Fließbandabfertigung. Auch waren die Wege zu den Behandlungsräumen oft etwas weiter, jedoch war mir nach drei Wochen klar, daß die für meine Genesung mehr als zweckdienlich war. Denn ab Mitte der 3. Woche stellte sich bei mir nicht nur Muskelkater, sondern auch eine spürbare Verbesserung ein. Hier ein Dank an den Arzt, der mir alle Therapien verschrieb, die ich wollte.
Würde ich nochmals viel Sport machen wollen, würde ich diese Klinik wieder auswählen. Sonst jedoch nicht.
Die Bäderabteilung ist klasse!
Die medizinische Betreuung war in dieser Klinik nicht so der Bringer.
Da ich sonst noch nicht auf Reha war, habe ich keine Vergleichsmöglichkeit