• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

MEDIAN Reha-Zentrum Schlangenbad

Talkback
Image

Rheingauer Straße 18
65388 Schlangenbad
Hessen

128 von 174 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

187 Bewertungen

Sortierung
Filter

Gute Reha!

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeutenteam, Kältekammer
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronische Polyarthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin z.Zt Rehapatient in der Rheumatologie u. werde am Donnerstag sehr zufrieden abreisen, die Beschwerden u. die Beweglichkeit haben sich sehr verbessert.
Bis jetzt hat alles super geklappt, nicht eine einzige Verschiebung im Therapieplan. Ein sehr gutes Team in der Pysiotherapie u. Ergotherapie. Besonders die Einzel-KG bei Herrn P. war super.
Auch Stationsärzte, Oberärztin u.Chefarzt sind sehr freundlich u. fürsorglich. Die PM- Sitzungen sind ein Erlebnis, was der tollen Therapeutin zu verdanken ist.
Ein Highlight ist natürlich die Kältekammer, ich werde es vermissen.
Das Zimmer war m.E. voll in Ordnung.
Einziges kleines Manko ist die Organisation der Essensausgabe, da steht vor allem beim Mittagessen eine Warteschlage.
Da könnte aber durch eine andere Anordung der einzelnen Ausgabestellen Abhilfe geschaffen werden.
Ich hoffe in 2 Jahren wieder da zu sein.

Sehr gute, entspannende Reha

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Ärzte und Therapeuten!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die Organisation im Haus ist ausbaufähig!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Zimmer auf der Gyn sind sehr schön, der Rest des Hauses schon etwas sanierungsbedürftig!)
Pro:
Ärzte und Therapeuten super nett und sehr kompetent
Kontra:
Sauberkeit und Organisation ist ausbaufähig
Krankheitsbild:
Gebärmutterkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die schlechten Kritiken sind für mich nicht nachvollziehbar. Das komplette Personal (Empfang, Ärzte, Schwestern, Therapeuten usw.) ist super nett und sehr kompetent. Die Anwendungen haben mir sehr gut getan und auch das Freizeitprogramm wie z.B. Zumba, Qi-Gong und Yoga war super. Auf meinem Zimmer habe ich mich sehr wohl gefühlt, allerdings sind die Zimmer der Gyn auch erst vor drei Jahren renoviert worden.
Das Essen fand ich sehr gut und schmackhaft. Wer hier meckert, meckert echt auf hohem Niveau. Klar gibt es immer Verbesserungsbedarf, aber es handelt sich hier um eine Großküche und keinen 5*-Gourmettempel!
Die Sauberkeit ist verbesserungsfähig und die Organisation ausbaufähig. Die Terminierung der Anwendungen ist nicht immer optimal. Hier würde es Sinn machen, dass zwischendurch mal ein Mensch über die vom Computer zusammengewürfelten Termine drüber schaut und prüft, ob das vom Zeitablauf auch alles passt.
Insgesamt habe ich mich sehr wohl gefühlt und komme echt tiefenentspannt aus der Reha zurück. Würde jederzeit wieder nach Schlangenbad zur Reha gehen!

Schlechte Rehaklinik

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das einzig positive war, dass ich in den Genuss kam und ein großes Einzelzimmer hatte. Es war kein anderes mehr frei. Das war das einzig positive.
Kontra:
Wie oben beschrieben völlig ungeeignete Rehaklinik für Lupus Patienten
Krankheitsbild:
Systemischer Lupus erythematodes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für Patienten mit der Erkrankung systemischer Lupus erythematodes eine völlig ungeeignete Rehaklinik. Die Physiotherapie ist nicht abgestimmt, trotz massive Deformierung beider Hände keine Ergotherapie erhalten.
Die Küche ist völlig inakzeptabel. Viel schweSchweinefleisch, verkochtes Gemüse. Morgens und abends immer die gleichen Salate, Käse und Aufschnitt. Überhaupt nicht auf Rheumatiker abgestimmt.
Keine Abwechslung. Wenn man von weiter her kommt und nicht die Möglichkeit hat nach Hause zu fahren, bekommt man dort Depressionen, weil nicht's angeboten wird. Das Dorf ist verlassen. Also nicht's wo man Abwechslung bekommt und andere Gedanken.
Für mich war diese Klinik wo ich 4 Wochen verbrachte der reinste Albtraum.
Klinik muss komplett saniert werden.

Schlechte Rehaklinik

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das einzig positive war, dass ich in den Genuss kam und ein großes Einzelzimmer hatte. Es war kein anderes mehr frei. Das war das einzig positive.
Kontra:
Wie oben beschrieben völlig ungeeignete Rehaklinik für Lupus Patienten
Krankheitsbild:
Systemischer Lupus erythematodes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine empfehlenswerte Klinik. Überhaupt nicht geeignet für Patienten mit der Diagnose systemischer Lupus erythematodes.
Keine profeprofessionelle Behandlung. Ergotherapie wurde nicht durchgeführt, trotz mehrfacher Nachfrage.
Therapeutisch blieb nur KG, Bewegungsbad und Ergotherapie, die zwar verordnet wurde aber nicht durchführt.
Küche völlig falsch für Rheumapatienten, da hauptsächlich Schweinefleisch angeboten wurde. Kaum Abwechslung. Frühstück und Abendessen war immer das gleiche.
Unfreundliches Personal.
Wenn man von weiter weg kam und gezwungen war über's Wochenende dort zu bleiben musste man aufpassen nicht depressiv zu werden, da der Ort ausgestorben ist und es keine Abwechslung zu bieten hatte es sei denn man fährt jedes Wochenende nach Wiesbaden.
Also insgesamt eine grausame Klinik.

ungenügend

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Physiotherapeuten
Kontra:
keine individuelle Therapie
Krankheitsbild:
erschöpfung chronische Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider bin ich in einem schlechterem Zustand entlassen worden als ich kam und das mit Ansage! Ich habe von Anfang an darauf hingewiesen, was mir nicht gut tut! Dennoch musste ich das Programm mitmachen. Es wurde keine Rücksicht auf mich und meine individuellen Bedürfnisse genommen,mit der Begründung das liegt am System. Am Schluss konnte ich nicht mehr aufstehen, Essen wurde mir allerdings nur an einem Tag gebracht, dann musste ich Mitpatienten darum bitten.Dabei ist das Essen nicht frisch und karg.(Sparmassnahmen..?)Der Speisesaal gleicht einer Kantine, laut und unpersönlich. Die Zimmer zu dunkel, teilweise nicht sauber.
Die Planung chaotisch, stimmte hinten und vorne nicht und ganz oft musste man sich noch einmal selbst um Dinge kümmern..alles Kräfte- und Energieziehende Dinge.
Am besten sind die Physiotherapeuten, Körper- und Gestalttherapeuten!

Sehr schlechte Versorgung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Sehr schlechte medizinische Versorgung
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es fällt mir sehr schwer etwas gutes über die Klinik zu schreiben.

Sehr schlechte medizinische Versorgung.
Aufgrund massiver Bitte meinerseits sich um meine Schmerzen im Kiefer zukümmern wurde ich über 2 Tage nur mit Ibu 600 versogrt, obwohl ich angemerkt habe das dieses Medikament bei mir kaum etwas hilft.
Am Dritten Tag um 8 Uhr bei der Pflege wegen meiner Schmerzen nochmals vorgestellt. Erst um 13 Uhr hätte ich einen Termin bei einen Arzt haben können, der mir ein anderes Schmerzmedikament hätte verschreiben können.
Bin dann Abgereist und zuhause gleich zur Ärztin
gefahren, habe in beiden Kiefergelenken einen Erguss, muß deswegen mehrere Medikamente einnehmen und wurde sofort krank geschrieben.

Bis auf die zwei Ernährungsberterinnnen die sehr freundlich und bemüht sind, ist das gesamte andere Personal sehr unfreundlich und pampig.

Die Terminplanung ist sehr wirr. Man wird telefonisch zu Terminen gerufen die erst am Folgetag auf dem Plan stehen.
Einzelgespräche mit der Pflege werden ständig von Telefon oder anderes gestört und unterbrochen.

Medizinische Erstaufnahme erst am dritten Tag nachmittags durchgeführt. Termin wurde durch die Ärztin für anderen Patienten gekürzt und es war kaum Zeit alles zu erzählen was wichtig ist, Untersuchung sehr schnell und oberflächig.

Kaum indivituelle Therapien, fast alles läuft in Gruppen ab.

Obwohl ich bei Arztuntersuchung angemerkt habe, das ich eine Phobie gegen Schwimmbäder habe, steht auf dem Terminplan - Krankengymastik im Wasser -. Bei Nachfrage bei der Ärztin bekommt man nur unmögliche Antworten.

Essen ist unterste Kantinenkategorie, zum Frühstück und Abendessen gibt es fast immer das gleich. Mittagessen sehr einfach und Geschmacklos.

Reparaturen im Zimmer (Tropfender Duschkopf, fehlende Vorhänge), wurden werden der ganzen Rehamaßnahme nicht repariert.

Die perfekte Reha

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Personal angefangen von den Damen und Herren der Rezeption über die Verwaltung, "Küchenpersonal", Ärzten hin zu den Therapeuten alles top.
Kontra:
Wenn man ein Zimmer hat, das zur Straße bzw. zum Wald liegt. Das Zimmer an sich ist schön und sauber, leider nur sehr dunkel, dass selbst eine Sonnenblume eingegangen ist, die zu wenig Licht bekommen hat.
Krankheitsbild:
Morbus Bechterew
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir haben die drei Wochen Reha sehr geholfen. Nicht nur in Punkten wie Krankengymnastik und Ergotherapie, um nur zwei zu nennen, sondern auch der Entspannung wegen.
Das Essen war jederzeit geschmacklich gut und abwechslungsreich.

Diese Klinik ist weiterzuempfehlen und jederzeit wieder !!!!

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mit der Median Klinik in Schlangenbad..)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Ärzte und Physiotherapeuten und auch alle Servicemitarbeiter !!!
Kontra:
gibt keines!!!!
Krankheitsbild:
Rheuma und Wirbelsäulenschaden!!!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik war die beste Klinik für Körper und Geist. Man kann sie ruhigen Gewissens weiterempfehlen....Bei der nächsten Reha die mache nur die Median Klinik in Schlangenbad....Es war eine sinnvolle und gute Entscheidung diese Reha zu machen..

5 Wochen Reha im Median Reha Zentrum in Schlangenbad - dem Ort mit Zeit :-)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Klinikpersonal allgemein, Umgebung
Kontra:
Terminplanung, Verpflegung, Lautstärke Speisesaal
Krankheitsbild:
Burn Out, Depressionen, Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

KONTRA: Ich habe mich lange dagegen gesträubt, etwas zur Verpflegung zu schreiben, von wegen jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: nach 5 Wochen kann man das Essen nicht mehr sehen. Seltsam finde ich, daß so viele Tipps aus der Ernährungsberatung hier nicht umgesetzt wurden.

Zur viel bemängelten Terminplanung kann ich nur sagen, daß die Logik nicht zu verstehen ist: Sport sofort nach den Mahlzeiten, zu knapp kalkulierte Zeiten zwischen den Terminen (Bsp: Schwimmen im Freibad bis 8.20, nä. Termin in der Klinik um 8.30 Uhr), 3x tägl. Postfachkontrolle und kurzfristige Terminänderungen machen es auch nicht einfacher.

Eine Umstrukturierung der Gruppentherapien wäre meiner Meinung nach hilfreich. Wöchentlich verbringt man mehr als 10 Stunden in der Gruppe und weil jede Woche 2-3 Patienten an- und abreisen, vergeht sehr viel Zeit durch Vorstellungsrunden etc.. Man muß sich immer wieder auf neue Leute einstellen, wobei die Gruppen mit bis zu 13 Personen einfach zu groß sind - das Konzept erschwert meines Erachtens nach tatsächlich eine Problemfindung oder -lösung, zumal es manchem schwer fallen dürfte, fremden Leuten sofort seine Sorgen zu schildern. Hier hätte ich mir mehr Konstanz in der Gruppe gewünscht - damit jedem die Zeit zugute kommt, die er braucht.

Nichtsdestotrotz haben die Therapeuten ihr Bestes gegeben und ich habe mich von jedem gut betreut und aufgefangen gefühlt.

Damit zum PRO: Das Personal, angefangen beim Empfang, über Café und Küche/Speisesaal bis zu den Therapeuten ist einfach spitze. Der kleine Plausch im Café tut genauso gut, wie das Einzelgespräch mit dem Bezugstherapeuten - großes Lob an alle!!!

Zu den Therapeutischen Anwendungen: Die Körpertherapie war das absolute Highlight,die Gestaltungstherapie hatte es in sich, aber auch die Entspannungsangebote, wie Muskelentspannung, Meditation etc., habe ich gerne in Anspruch genommen.

Ich kann die Klinik wärmstens weiterempfehlen und bin dankbar daß ich hier sein durfte!

Reha nach Krebs

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapie und Personal alles top
Kontra:
Krankheitsbild:
Eierstockstumor.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom Empfang ,Therapeuten ,Schwestern ,Ärtzte alles top.Würde die Klinik weiter empfehlen.

Erfolgreiche Rehabilitation bei Rheuma

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr angenehmer Aufenthalt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ergo- und Physiotherapie spitze)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeutenteam, Ärzte, Küche, Informationen
Kontra:
Äußerliches Erscheinungsbild, Wintergarten
Krankheitsbild:
Entzündlicher Gelenkrheumatismus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Rehaklinik die ich immer wieder weiterempfehlen werde!
Mit Fachkompetenz und sehr herzlichen Umgang begegnen einem alle Mitarbeiter.
Die Ärzte haben ein offenes Ohr und nehmen sich die nötige Zeit.
Der Patient steht im Mittelpunkt und es wird immer versucht so individuell wie möglich die Therapie abzustimmen. Die Ergo- und Physiotherapie ist sehr gut! Jeder ist motiviert und stellt sich auf den einzelnen Patienten ein. Es gibt keinen "Einheitsbrei".
Einzel Krankengymnastik und Gruppe, in der Halle und im warmen Wasser (mit viel Spaß gratis dazu). Massagen, Aromatherapie, MTT, Handgruppe, Rapsen...
Eine super Hilfsmittel Beratung mit individueller Anpassung ... man könnte noch etliches aufzählen.
Die Küche ist sehr abwechslungsreich und für jeden ist was dabei. Wer bekommt zu Hause drei mal am Tag ein Buffet präsentiert?
Das Freizeitangebot Abends ist breit gefächert.
Klar wäre es schön, wenn eine bauliche Renovierung außen, im Wintergarten und vielleicht auch im Speiseraum durchgeführt würde... doch ist es für mich wichtiger wie die Zimmer, die Therapieräume ausgestattet sind, die Bereiche sind zum größten Teil neu, die Kältekammer direkt mit im Haus, das Thermalbad direkt verbunden und der Kurpark vor der Tür.
Direkt am Wald gelegen und mitten in einer tollen Gegend.
Mit gutem Erfolg und vielen wichtigen Informationen fahre ich nach Hause.
Ich werde sehr gerne meine nächste Reha wieder in Schlangenbad durchführen.

Erfolgreiche Rehabilitation

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Köche, Schwestern, Ärzte
Kontra:
Gründliche Reinigung
Krankheitsbild:
Rheumatoide Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach den Bewertungen hier bin ich sehr skeptisch zur Rehabilitation gefahren. Habe dann alles ganz anders vorgefunden. Natürlich gab es den einen oder anderen Kritikpunkt, aber im großen und ganzen war es in Ordnung.
Besonders hervorheben möchte ich den Empfang, die Stationsschwestern,die Ernährungsberaterinnen und die Therapeuten. Mein Stationsarzt hat sich sehr viel Zeit genommen und war auch sonst immer ansprechbar. Leider hatte ich das Abschlussgespräch nicht bei ihm, was für mich sehr ärgerlich war und ich bis heute nicht verstehen kann.
Das Essen war gut, Geschmäcker sind verschieden,aber es ist auch kein Sternehotel.
Alle geben sich viel Mühe. Mir hat die Reha sehr gut getan.

Schnecke

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Mai 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Empfang und Physio
Kontra:
Ärzte / Küche / Terminplanung
Krankheitsbild:
Rheumatoide Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schwierig etwas gutes über die Klinik zu schreiben. Zimmer haben Krankenhaus Niveau.
Ärzte sind ein No Go
Physiotherapeuten und Ergo super.
Kältekammer klasse
Küche für Rheumapatienten grauenvoll

Seit Klinikaufenthalt arbeitsunfähig

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (selbse die Therapeute scherzten über die nicht vorhandene Kompetenz der "Ärzte")
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es erfolgte keine ärztliche Beratung. MTX wurde mit geschöntem Beibackzettel der Klinik verabreicht.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Eiskammer und Therapeuten ausgezeichnet)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Trotz Erkrankung keine Behandlung durch externe Fachkräfte)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer gut, Küche hervorragend, Schwimmbad ungeheizt und alt)
Pro:
Therapeuten, Psychotherapeutin,Küche Zimmer +
Kontra:
Ärzte, Verwaltung
Krankheitsbild:
Gelenkrheuma, Bandscheibenvorfälle, psychosomatische Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach zügiger Aufnahme durch die Verwaltungsmitarbeiterin erfolgte die Zuweisung des Zimmers:Psychosomatischer Bereich obwohl ich Rheumapatientin war. Zimmer einfach aber zweckmäßig und groß, netter Balkon. Allerdings konnte ich kaum laufen und musste täglich mehrfach zur Hauptklinik hinken, was mehr als schmerzhaft war.
Aufnahme durch die Stationsärztin: Freundliche Ärztin, allerdings erfolgte keine ausführliche ärztliche Untersuchung.
Stationsärztin: Unfreundlich, keine Untersuchung, nur Interview, Verabreichung von MTX mit eigenem Handzettel ohne Beipackzettel!
Nach erster Verabreichung von MTX durch das sehr freundliche Pflegepersonal: Herzrasen, Ohmachtsanfall, Notarztbehandlung.
Nach mehrfacher Verabreichung MTX: Depressionen, Haarausfall, Antriebslosigkeit, Haut platzt überall auf, auch an Operationsnarben im Mund-Rachenbereich..
Visite Chefärztin: Verlängerungswoche, keinerlei Untersuchung-
Psychosomatische Behandlung:Aufgrund massiver Bitte meinerseits 3 Termine bei junger, motivierter Therapeutin.
Therapie: Ego und manuelle Therapie sehr, sehr gut.Eiskammer hervorragend.Wassergymnastik Samstagmorgen 7 Uhr im eiskalten Bad:Ausrenkung 2ter Wirbel HWS, wurde trotz Vorstellung beim Orthopäden erst nach 14 Tagen geröngt! und unbehandelt gelassen, da es ja bald für mich Heim ginge.(Eine andere Mitpatientin wurde, nachdem man die gebrochene Kniescheibe 14 Tage nicht versorgt hatte, nach Hause geschickt...)
Abschlußbericht wurde halb abgedeckt zur Unterschrift vorgelegt und nicht erklärt.Da ich nur noch nach Hause wollte (Zwischenzeitlich mittelschwer depressiv) habe ich unterschrieben. Ich habe monatelang um die Korrektur des Berichtes kämpfen müssen. Seitdem Aufenthalt in der Klinik bin ich krank und habe den EWR Abtrag einreichen müssen - Das Rheuma hat sich verschlechtert(spritze nun Humira) und ich musste aufgrund der depressiven Erkrankung sogar in stationäre Behandlung. MTX und die fehlende ärztliche Betreuung (kaum der deutschen Sprache mächtig!) der "Rehaklinik" Bad Schlangenbad haben mich fix und fertig gemacht.Unverständlich das die RV Bund hier eine Zusammenarbeit pflegt.

U-1+ U-2 TOP der Rest FLOP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nur mit der Therapie)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Klinik 2 geht)
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Der Rest
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Zimmer befand sich in der Klinik 2, dass Zimmer war ein ehemaliges Doppelzimmer, mit Balkon und viel Platz. An der Sauberkeit haperte es gewaltig, Müll wurde auf Ansage entsorgt, Handtuchwechsel 1x pro Woche ( bei Aquasport etc. sehr dürftig). Die Umgebung bietet viel Wald und Wandermöglichkeiten, der Ort an sich wirkt verlassen und bietet dadurch viel Ruhe.
Die Mahlzeiten kann man nach spätestens einer Woche nicht mehr sehen, es fehlt an frischem Obst und Gemüse und an vielem mehr.
Die Schwestern und Ärzte wirken bemüht, die Terminverteilung funktioniert trotz ärztlicher Anordung nicht, man ist ca. 2 Wochen damit beschäftigt sich angeordnete Therapien terminieren zu lassen, dass geht gar nicht. Vorgeschoben wird ein neues PC-Programm, dass seit 02/17 installiert ist! Also viel Zeit und Energie mit bringen um rehabiltieren zu können.

Alles was sich in den Untergeschossen abspielt ist TOP und hat sehr geholfen, ein 10Fach HOCH auf die Therpeuten, sie sind sehr kompetent und machen ein Top Job, ohne diese Therapeuten könnte man die Klinik direkt schließen.

Ärztlich und therapeutisch Top!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017-07   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte und Therapeuten sehr kompetent
Kontra:
Verpflegung eintönig, mangelnde Sauberkeit
Krankheitsbild:
Endometriose, Hysterektomie, Mamma bds.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Zimmer: war zweckmäßig aber auch ausreichend. Ein Einbett Zimmer mit Balkon, einem kleinem Tisch mit Stuhl, ein Fernseher und ein relativ kleines Bad ausgestattet mit einer Dusche, Waschbecken und Toilette.( ca 5-6 qm)
Die Zimmer der Gyn sind alle als EZ eingerichtet und wurden vor ca 3 Jahren renoviert. Im Vergleich zu den weiteren Stationen im Haus jedoch weitaus moderner.
Ärzte:
Top Top Top Die Medizinische Betreuung durch die Gynäkologinnen ist einfach super. Ich habe es selten erlebt das sich Ärzte soviel Zeit nehmen und mit so viel Elan und vor allem auch Herzblut ihre Arbeit nachgehen. Wenn ein zusätzlicher Termin nötig ist dann wird dies auch zeitnah realisiert. Dafür kann ich nur den Hut ziehen. Sehr klasse!!
Therapeuten: Ebenfalls sehr lobenswert. Klasse Behandlung. Sehr gut geschultes Personal. Beide Daumen hoch!
Empfang und Orga:
Hier ist es leider nicht so gut organisiert und aufgestellt. Es entstehen schnell lange Wartezeiten und die Freundlichkeit des einen oder anderen ließ ab und an zu wünschen übrig. Die bereits oft von den hier im Forum bewertenden Personen kann ich nur bestätigen. Die Therapie wird einmal pro Tag (teilweise kommen untertänig Korrekturen) zur Verfügug gestellt. Die Termine sind leider nicht durchdacht, zum Einen auf Grund von fehlenden Rüstzeiten und zum anderen sind diese vom der Therapie Art und Anwendung willkürlich -vermutlich vom IT System- wild zusammen gestellt. Beispiel: nach dem Mittag ab auf das Trampomin oder zum walken oder direkt nach der KG im Bad zum Arzt.Reinigung: 2x die Woche Handtuchwechsel. Wechsel Bettwäsche nach 10 Tagen. Mülleimer 2-max3 x pro Woche. Bei 34°c Aussentemperatur hatte ich nach 3 Tagen die Fliegen im Papierkorb .... als zertifizierte Klinik!
ich denke hier ist ein System hinterlegt welches aufs Sparen abzielt. -es liegt daher nicht "nur" am Reinigungspersonal.
Das Essen ist leider eintönig. Das Personal gibt sich große Mühe aber hier wird viel gespart. Das Gebäude ist baufällig. :(

Sehr zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit
Kontra:
Speisen auf Kantinenniveau
Krankheitsbild:
Reha nach Mammakarzinom mit OP und Strahlentherapie
Erfahrungsbericht:

Ich war auf eigenen Wunsch bereits zum zweiten Mal in der Median Klinik in Schlangenbad, weil ich sehr zufrieden war. Die Etage der Gynäkologie wurde vor ca. 3 Jahren modernisiert und man kann sich sehr wohl fühlen. Die Ärztinnen sind äußerst freundlich und fachlich hervorragend geschult. Auch das Pflegepersonal und die Mitarbeiter im Verwaltungsdienst sind sehr freundlich bis auf ein, zwei Ausnahmen. Die Mitarbeiter im Bereich des Speisesaals sind sehr zuvorkommend und hilfsbereit.
Einziger Negativpunkt sind die Speisen. Jeder hat andere Ansprüche, aber mir hat das Essen nicht geschmeckt, die Qualität war nicht gut und Vitamine, Mineralstoffe etc. haben mir gefehlt, so dass ich mich ausschließlich selbst separat versorgt habe.
Im Verwaltungsbereich gibt es organisatorische Probleme, die aber hoffentlich in absehbarer Zeit behoben werden können.

Sparen auf Teufel komm raus !

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Desolater Zustand)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Super Therapeuten & Ärzte
Kontra:
Klinikbetreiber wollen nur verdienen
Krankheitsbild:
rheumatoide Artritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sparen auf Teufel komm raus !
Die Klinik ist in einem desolaten Zustand !
in 3 Wochen funktionierte gerademal 1x die Kältekammer, der Hydrojet war in den ganzen 3 Wochen nicht 1x funktionsfähig, beide Laufbänder waren defekt, in der Lobby wurde ein Schalter demontiert und die offenen Kabel guckten aus der Wand, außen löst sich die Fassade auf, im Wintergarten ist ein Wasserschaden an der Decke zu sehen der nicht behoben wird, die runden Glasdachträger haben Rostläufer, die Balkons der Zimmer haben tiefe Risse, im Untergeschoss sind die Fahrstühle permanent außer Betrieb der Putz fällt dort auch von der Wand, für die Küche wird nur das nötigste an Essensgeld ausgegeben und somit ist es fast unmöglich ein gutes Essen zusammen zu stellen, die Lehrküche wird nur auf direkte Anfrage beim Arzt auf den Heilplan gesetzt und und und. Ich könnte das noch endlos weiter fuhren.
Es grenzt schon an ein Wunder was das Klinikpersonal, die Ärzte und Therapeuten leisten damit die Klinik halbwegs vernünftig läuft !
Auf die Küche sollte man nicht schimpfen, da die Ernärungstherapeutin und ihr Küchenpersonal wirklich mehr als 200% geben, sonst wäre alles noch viel schlimmer ! Wenn man kein Geld bekommt kann man schließlich auch nur wenig machen ! Der Fehler liegt hier eindeutig bei den Verantwortlichen von Median !

Schlangenbad - ihr müsst was ändern!

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (ohne die Organisationsprobleme hätte es wieder ein "sehr zufrieden" gegeben)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (auch hier nur Terminprobleme)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (die könnens einfach)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (ohne Worte)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (es wird zu sehr gespart)
Pro:
das ganze Personal ist super und freundlich
Kontra:
das, das dort Organisation genannt wird
Krankheitsbild:
Rheumatoide Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai 2017 zum zweiten mal in Schlangenbad.
Grund: ich war 2015 sehr zufrieden.

und 2017?
- Schlangenbad ist zurzeit nicht zu empfehlen - leider

Eine EDV-Umstellung bringt die ganze Organisation durcheinander, Termine werden vergeben für Anwendungen, die der Arzt untersagt; z.B. ich leide zuzeit an Fersensporn und einer Entzündung der Achillessehnen, dennoch wurde mir Walken terminiert, was selbst der behandelnde Arzt nicht verstand.
Reklamiert man diese Anwendung bei der Dispo, wird der Termin einfach entfernt, eine Ersatzanwendung wird nicht angeboten.
So war das 2015 nicht - da war "die Welt" in Schlangenbad noch in Ordnung.

1 Kommentar

Stefanwildone am 05.07.2017

Hallo
Die nicht funktionierende Computerumstellung
kann ich nur bestätigen.
ich war im Juni dort und es war nicht besser !
Vom Arzt abgesetzte Anwendungen waren auch bei mir
immer wieder eingetragen, dann hatte ich an einem Tag
3 Seminare die für meine Krankheit vollkommen irrelevant waren und nur 1 Medizinische Anwendung !
Gruß Stefan

Reha war super

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
lediglich das äussere Erscheinungsbild der Klinik
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai 2017 für dreieinhalb Wochen wegen Endometriose in der Klinik in Schlangenbad.

Von außen ist die Klinik aufgrund der Optik abschreckend. Das ist aber auch schon das einzig Negative.

Ich habe mich während meines Aufenthalts sehr wohl gefühlt. Mein Zimmer im 5. Stock war sehr schön (2015 frisch renoviert). Ausserdem gibt es auf dem 5. Stock ein Wohnzimmer. Dies ist u.a. ausgestattet mit Wasserkocher...

Sämtliche Gespräche mit den beiden Ärztinnen (Aufnahmegespräch, Visiten, Abschlussgespräch) waren sehr positiv. Ebenso die Gespräche mit der Psychologin.
Die Veranstaltungen rund um das Thema Endometriose (Austausch mit anderen Patienten, Informationen über medizinische Hintergründe, Ernährungsseminar) waren für mich sehr informativ und hilfreich.

Weitere Behandlungen habe ich folgende bekommen:
Fussreflexzonenmassage
Ultraschall
Massage mit heisser Rolle
Wärme/Aromabehandkung
Kältekammer
etc.

Die Therapeuten waren alle sehr freundlich und hilfsbereit.

Das angebotene Sportprogramm im Rahmen meiner Behandlung (walken, Beckenbodengym, Wassergym, Übungen an den Geräten etc.) habe ich sehr gerne wahrgenommen und mich körperlich wesentlich fitter gemacht.

Ich kann die Klinik weiterempfehlen.
Sollte ich wieder eine Reha benötigen, wäre die Klinik meine erste Wahl.

Meine Erfahrung

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Meine Ziele hab ich fast erreicht, also o.k.)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Sozialdienst ist nicht kundenorientiert (Die Ärzte jedoch super))
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Weltklasse - so soll es sein)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Auch ohne Systemumstellung gibt es deutliche Schwächen...ohne Verbesserungen zu erkennen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Der Wintergarten könnte besser genutzt werden ...ansonsten gibt es alles was man braucht)
Pro:
Man hat viel Zeit für sich, Zeit für Bewegung, guter Trainingsraum und Sauna
Kontra:
Organization /QM System und Bewusstsein - Freizeitangebote - wer drauf angewiesen ist tut mir leid
Krankheitsbild:
Psoriasis Arthitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 3 Wochen in der Rehe und bin nun seit knapp einer Woche wieder zuhause.

Zum Ort:
Viel Wald zum spazieren, ordentliche Höhenunterschiede und nette Ausflugziele - teilweise mit Busverbindung
Ausreichende Anbindung die Öffies (Bus :-) )...Auto im Vorteil, Parkplätze verfügbar.

Zum Essen:
Frühstück wird in Büffetform angeboten, Kaffee, Tee, Milch und Wasser....Bäckerbrötchen, Wurst, Käse Quark/Joghurt usw. Müsli. Kurz: Mehr Auswahl als im heimischen Kühlschrank...

Mittagessen kann vor Ort direkt zwischen 3 Gerichten ausgewählt werden. Es gab Empfehlungen für Rheuma und Diät...ordentliche Aufklärung über das was man ist. Salatbüffet, Suppe und Dessert gab es..

Abendessen wird in Büffetform angeboten, verschiedene Brote, Salate Aufschnitt usw...

Gab aus meinen Grund keinen Grund zum meckern

Zum Zimmer:
Rheumatiker sind in Klinik 1. Es gab rollstuhlfreundliche Zimmer und normale Zimmer. Ich hatte ein Rollizimmer und der war ein Tanzsaal. Die Ausstattung war nicht schlecht und es gab eine gute Matratze.

Zur Organization:
Es gab eine Systemumstellung die deutlich zum spüren war...viel Chaos. Meiner Meinung lag das Problem im mangelhaften Qualitätsmanagment...auch Peanuts wurden nnicht umgestellt.
Bei Problemen fühlte ich mich sehr alleine ....die Egalstimmung bei alles was nicht direkt mit dem Patianten in der Therapie zu tun hatte war zu spüren...einige Rehaerstlingen dort kennengelernt die deswegen echt verloren waren

Ich kann es nicht in Worte fassen, aber das macht es für mich aus, vom vom Schlangenbad derzeit abzuraten

Zu den Anwendungen/Ärzten:
Ergo-u.Physiotherapie waren Weltklasse, Kältekammer wird unötig gehypted
Sozialdienst wenig wissen und wenig unterstützend.
Hatte in 6 Gespächen 5 Ärzte...alle gut

Kurz:
Hatte die 3 Wochen sehr gut für mich nutzen können um die Ziele die ich treiben konnte zu erreichen. Die Organization war nervig. Meine vorherige Reha war eine andere Liga - deswegen wäre Schlangenbad nicht meine Wahl

Kompetente Therapeuten und Ärzte

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Personal freundlich und kompetent)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (z.B. der soziale Dienst)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gründlicher und gewissenhafter Arzt und Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (EDV-Umstellung der Dispo (Behandlungsausfälle))
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (manches Renovierungsbedürftig)
Pro:
Sehr gute Therapeuten und Ärzte
Kontra:
an manchen Stellen die Sauberkeit ( Zimmer)
Krankheitsbild:
Psychosomatisch / Schmerzbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 7 Wochen in Schlangenbad, Psychologisch und Rheumatologisch(Schmerzbewältigung)
Die Therapeuten, egal von welcher Abteilung, KG oder Psychosomatisch, waren sehr gut. Auch mein behandelder Arzt war sehr gründlich und hat meine Beschwerden ernst genommen, nicht so wie mancher Facharzt zu Hause, der zwar meine Befunde kennt, aber nicht behandeln. Das ganze Personal war immer freundlich.
Ich habe mich bei meinen Therapeuten und meinem Arzt sehr gut aufgehoben gefühlt.

Für mich war ein Minuspunkt:
1.) das in meiner Zeit eine EDV-Umstellung, der Dispo, stattgefunden hat und somit manche Anwendungen schon mal ausfiehlen, bzw. nicht ins System aufgenommen wurden oder von der einen zur anderen Anwendung, die Zeit sehr knapp war.
2.) die Sauberkeit an manchen Stellen hätte besser sein können (Zimmer)
3.) die äussere Erscheinung der Klinik macht einen etwas heruntergekommenden Eindruck, könnte einen Anstrich vertragen.

Die Zimmer im Haus 1 sind etwas klein, aber man kann sich damit arrangieren, denn es ist ja nicht für ewig und man ist ja nicht viel im Zimmer.

Für jemand der gerne spatzieren geht, ist die Gegend klasse, da die Klinik direkt am Wald liegt.
Es gibt auch einige sehenswerte Orte in der Nähe, die sehr gut mit den örtlichen Bussen zu erreichen sind.
Von der Klinik selbst, werden des Samstags auch Fahrten angeboten.
Es gibt auch jeden Abend, Samstags- und Sonntagsmorgens zusätzliche Angebote, wie Joga, Zumumba, Schmuck basteln. Nur das mit dem echten Schmuck basteln, des Donnerstags, kann man sich sparen, da diese Preise viel zu hoch sind.

Für mich war die Reha sehr erfolgreich und mir geht es sehr viel besser, wie vorher.

Mehr als unzufrieden!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Endometriose
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich die Klinik nicht weiterempfehlen. Ich ging schlechter aus der Klinik raus wie ich reingegangen bin und ich war leider nicht die Einzige.
Die eine Ärztin war entweder in Urlaub oder krank, die andere desinteressiert. Fast immer hatte ich pro Tag neun Behandlungen, die teilweise nicht zu schaffen waren durch die engen Terminpläne. Es kam auch vor, dass ich Termine morgens streichen ließ und mittags waren neue eingebucht. Denn jeder Termin, der nicht abgesagt wird, muß bezahlt werden, sogar Wassertreten am Wochenende(????).Die Anwendungen hatten teilweise Charakter eines Bundeswehrcamps.Wohlgemerkt nach zwei schweren Bauch-Ops läuft man nicht so schnell!Die Physiotherapie war bemüht. Leider erlitt ich durch den Hydrojet, der weder auf mich eingestellt noch jemand etwas dazu erklärt hätte, einen Bandscheibenvorfall gleich zu Beginn der Reha, der allerdings erst nach der Reha per MRT abgeklärt wurde. Der Hydrojet ist so veraltet.Eine Zumutung!Eine Untersuchung durch einen Orthopäden im Haus war nicht möglich."Das wird hier nicht gern gesehen."
Trotz mehrmaligen Nachfragen war es nicht möglich,an Vorträgen zur Schmerzbewältigung teilzunehmen. Das gabs angeblich nicht. Komisch,dass andere Patienten aus anderen Abteilungen daran teilnahmen.Soweit zur Konsiliartätigkeit zwischen den Abteilungen???
Bez. der Endometriose hat mir der Aufenthalt rein gar nichts gebracht.Von Erholung keine Spur! Lediglich die Ernährungsberatung ist lobend zu erwähnen.
Ansonsten das Essen ist auf Kantineniveau, die Klinik als Gebäude ein Alptraum. Im Winter dringt in dieses Tal kein Licht.
In meinem Bericht las ich später, dass ich mit der ärztlichen Einschätzung einverstanden war,was schlichtweg gelogen ist. Im Nachhinein habe ich mitbekommen, dass auch einige andere Patienten durch den Rehabericht erhebliche Probleme bekamen.Fazit: Hier gehts weder um die Gesundheit noch um den Patienten selbst, sondern nur ums Abrechnen und um die anschließende Gesundschreibung der Patienten!

1 Kommentar

Hilde808 am 12.05.2017

Muss diesen Beitrag leider uneingeschränkt bestätigen!!! Eine Frechheit das diese Klinik "zertifiziert" ist im Bereich Endometriose!!! Nie wieder!!!!

Drohendes Ende eines ehemalien Staasbades

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
gute Arbeit der Therapeuten.
Kontra:
runtergekommene Klinik, Ärzte schlecht ausgebildet.
Krankheitsbild:
Nach mehreren Versteifg. i. Rücken auch noch weitere Brüche der Wirbelkörper
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ungepflegter Betonbau, Verputz fällt in großen Lappen vom Beton. In den Ritzen wächst Efeu und kleines Gehölz. Die Patientenzimmer sind groß, das Behindertenbad ist geräumig und gut ausgestattet. Die Balkons sind zwei kleine Ecken in denen jeweils ein Stuhl passt. Der "Kurpark" besteht aus zwei grüne Wiesen in Hanglage, dazwischen ein kleiner Bach, vier alte Bäume und einige sterbende Tannen. Die Bänke sind zum Teil verrottet, zerstört oder stehen in Schräglage. Die Wege sind gewöhnungsbedürftig und für Gehbehinderte schlecht zu gehen. Zwei Kirchen, zerfallene Häuser und aufgegebene Geschäfte, eine Apotheke. Trostlosigkeit allerorts.
Die beiden Untergeschosse sind gepflegte Therapieräume. Die Therapeuten, sind bis auf wenige Ausnahmen bestrebt ihr Bestes zu geben. Die Ärzte überfordert, man wird das Gefühl nicht los, dass sie nur freundlich sind, aber sonst nicht die leiseste Ahnung von ihrer Arbeit haben. Das Essen ist eine Zumutung.
Da es im Ort kein Geschäft gibt, kann man nichts kaufen, gibt aber auch kein Geld aus. Es ist also ganz wichtig, dass man sich mit allem Notwendigen von zu Hause aus eindeckt, es sei denn man bekommt Besuch, der Vergessenes bringen kann. Der einzige, noch intakte Aufzug, der die Tiefetagen der Therapieräume anfährt,ist für das Personal und die Gehhilfepatienten vorgesehen, wird aber meistens vom Reinigungspersonal und deren Putzwagen belagert, teils auch boykottiert, sodass der Aufzug nicht weiter kann. Ergebnis: Keine Möglichkeit zur Therapie zu kommen.
Ich reiste Montag, den 10.04. an, bekam die erste Anwendung erst am Mittwoch,nachdem ich einen ganzen Vormittag verbrachte von einer zur anderen Stelle zu gehen um dann erneut wieder dort zu landen, wo ich herkam. - Keiner sah sich zuständig. Hinzu kam eine Umorganisierung der gesamten Klinikleitung, sodass jeder Fehler oder jedes Versäumnis darauf geschoben wurde. Täglich mehrmals Änderungen in der Therapie.
Kurz: Das hätte ich mir sparen sollen, Kurerfolg gleich Null.Reiste früher ab.

Rehaergebnis super - Ambiente gewöhnungsbedürftig

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Reha war ein voller Erfolg, daher trotz Kritik sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (mehrere Ärzte- mehrere Meinungen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gruppentherapien waren sehr effizient)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (es gibt nur Tagespläne, die häufig unter tags noch geändert werden)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer eher Zellen nur zum Schlafen ausreichend)
Pro:
die Therapeuten
Kontra:
Sauberkeit und wenig einfallsreiches fades Essen
Krankheitsbild:
Psychische Erschöpfungszustände und Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist etwas in die Jahre gekommen,könnte eine Renovierung gut vertragen.
Sie liegt an der einzigen Durchfahrtstraße, was nicht gerade für Ruhe sorgt.
Das Essen ist etwas einfallslos und es könnte größerer Wert auf Sauberkeit in den Zimmern gelegt werden.
Die Therapeuten sind allerdings sehr versiert und haben immer ein offenes Ohr.
Leider war ich zu einer Zeit in der Klinik, als viel Personal durch Krankheit fehlte.
Daher hatte ich in der Gruppen- und Gestaltungstherapie, sowie in den halbstündigen Einzelgesprächen ( viel zu kurz und max. 1x pro Woche, eher weniger )ständig wechselnde Therapeuten. Einzig in der Körperpsychotherapie hatte ich eine äußerst kompetente und emphatische Therapeutin über die gesamte Reha.
Das Therapieangebot ist weit gefächert und bietet für Jeden das Passende, man muss sich nur darauf einlassen.
Negativ ist zu bemerken, dass die Therapiepläne meist nur für einen Tag sind und öfters- auch während des Tages- geändert werden.

Erholung pur

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Burn-Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Atmosphäre in diesem Haus ist durchweg geprägt von freundlichem und hilfsbereitem Personal. Ich brauchte mich nur über die Zeit von 5 Wochen mit meinem Zimmer zu "arrangieren", denn es war sehr klein. Die Therapien wurden von professionellen Psychologen, Psychotherapeuten, Ergotherapeuten und Ärzten begleitet und ich konnte viele Impulse mit nach Hause nehmen - auch von den Ernährungsberatern und Diätassistentinnen, die sich mit den Erkenntnissen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung befassen und vitalstoffreiche Ernährung im Klinikrestaurant für die Patienten anbieten.
Sehr angenehm empfand ich das Brunchen am Sonntag zwischen 8.00 Uhr und 13.00 Uhr.
Ich war sehr überrascht von der wunderschönen evangelischen Kirche, die ich nach dem Frühstück zu Fuß in 5 Min. erreichen konnte. Auch wurde da im Sonntagsgottesdienst um 10.00 Uhr sehr inspirierend gepredigt und ich war sehr dankbar, dass ich über den Aushang im Klinik-Foyer von dieser ev. luth. Gemeinde erfuhr, die zurzeit von einer Pastorin geleitet wird.

Engagierte Therapeuten - zugewandte Pflege

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapiekonzept und engagierte Therapeuten
Kontra:
medizinische Versorgung
Krankheitsbild:
Anpassungsstörung, Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das therapeutische Konzept finde ich überzeugend. In einer festen Gruppe hat man 2x wöchentlich Gesprächspsychotherapie, 2 x Gestaltungs- und 2x Körperpsychotherapie, einmal wöchentlich eine halbe Stunde Einzeltherapie, einmal Selbsthilfegruppe. Ich hatte großes Glück mit den TherapeutInnen, die fachlich kompetent waren, ganz besonders die erfahrene Körpertherapeutin, die nicht nur den Einzelnen, sondern auch die Gruppe gut im Blick hatte. Die Bezugstherapeutin, obwohl relativ jung, war einfühlsam, klar und gewissenhaft. Unsere Gruppe hatte auch nicht durch Wechsel oder Ausfall durch Krankheit oder Urlaub zu leiden, was anderen durchaus passiert ist.

Die medizinische Betreuung war bis auf ein ausführliches Erstgespräch und -Untersuchung durch häufigen Wechsel der Ärzte und extrem kurze Visiten geprägt. Hier ist noch Luft nach oben!

Die anderen "Therapien" wie Sport, Bewegung, Massagen, Schwimmen etc.
waren o.k.. Manchmal musste man sehr dafür kämpfen, dass man die richtigen und ausreichenden Therapien genehmigt bekam. Mir war manchmal zu wenig Programm oder auch das falsche (z.B. obwohl Rückenprobleme diagnostiziert waren, hatte ich in 5 Wochen nur 3 x Wirbelsäulengymnastik! Die Organisation manchmal sehr chaotisch.

Die Wochenenden können lang werden, wenn man keinen Besuch bekommt, auch das Abendprogramm war wenig attraktiv. Fast nur Sport.

In der Klink man gut gut für sich und seine Interessen sorgen, immer wieder nachfragen, nachhaken. Das ist schwierig, wenn man sehr labil ist.

Die Pflegerinnen und Pfleger, die erste Ansprechpartner bei allen Problemen sind, sind sehr zugewandt, kompetent und kümmern sich gut.

Ambiente super ungemütlich, Zimmer sehr unterschiedlich. Ich war in einem kleinen schlauchartigen und dunkeln Zimmer untergebracht. Andere hatte "bessere" Zimmer. Der Ort ist öde. Auto mitbringen hilft.

Für Ruhesuchende gar nicht geeignet

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Leider liegt die Klinik an einem neuralgischen Punkt. Die Hauptstraße des kleinen Ortes führt direkt an der Klinik vorbei und durch einen hohen Hang wird der Lärm verstärkt. Ungefähr die Hälfte aller Zimmer ist davon betroffen.
Von morgens fünf Uhr an geht es los: LKW´s die Ware liefern, Busse (2 Buslienien) und so weiter. Da die Straße auch noch eine Steigung hat denkt man ein Laster fährt durchs Zimmer.
Für Ruhesuchende unmöglich!!!

Die Balkone der Zimmer haben keine Abtrennung und so kann man, wenn man möchte, auf einer Seite in alle Zimmer kommen. Da die Balkontüren nicht gekippt werden können bleibt einem zum lüften nur eine kleine Oberluke. Viel Spaß im Sommer :-(

Ich weiß auch, dass man in einer Reha nicht in ein Fünfsterne-Hotel geht, aber als ich dann noch Insekten in meinem Zimmer fand reichte es mir doch.

Die Behandlungen finden ausnahmslos in den Untergeschossen statt und dadurch befindet man sich viel in Räumen ohne Tageslicht.

Weiterhin bekommt man die Behandlungspläne immer nur von einem Tag auf den anderen (mit wenigen Aunahmen) und so kann sich kaum mit anderen Mitpatienten für einen Spaziergang oder ähnliches verabreden.

Aufenthaltsräume gibt es zu wenige. Der sogenannte Wintergarten ist ein lauter Saal. Da man sich aber auf den kleinen Zimmern nicht treffen kann, man hat nur einen Stuhl, ist die soziale Anbindung schwierig.

Die Therapeuten, Küchenpersonal, Anmeldungsdamen und Ärzte haben sich bemüht aber ich empfand die Stimmung als sehr gedrückt dort. Das Median-Unternehemen ist wohl kein besonders fürsorglicher Arbeitgeber.

Therapie sehr gut - Hygiene und Sauberkeit ungenügend

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Beschwerden interessieren die Verwaltung nicht)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ergo- u. Physiotherapie, Thermalbad
Kontra:
fehlende Sauberkeit - heruntergekommenes Gebäude
Krankheitsbild:
Rheumatoide Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Februar 2017 3 Wochen in Schlangenbad und in Zimmer 208 untergebracht.
Vorab geht mein Dank an Ärzte, Schwestern und Therapeuten, die es ermöglichten, dass ich etwa 2,5 Wochen wenig Schmerzen hatte und fast wieder so laufen konnte, wie vor meiner Erkrankung. DANKE für Ihre Hilfe.
Leider war ich in Zimmer 208 untergebracht. Ein 8 m langer, aber dafür 3 m breiter, dunkler Schlauch, der in der Mitte eine Badezimmer-Zelle beherbergt, mit einer 70er-Jahre-Einrichtung. Das wäre für mich kein Problem gewesen - ich war ja in einer Klinik. Das Problem war der DRECK. Angefangen von einer völlig vergilbten, versifften Toilette, mit einer verdreckten Klobürste, deren Spuren sich an der (Trockenbau)Wand in den letzen Jahren verewigt hatten. An Wand und Boden des Bads war Schimmel, den die Haustechnik mittels Chlor "abgetötet" hat. Der Putz neben meinem Bett wies deutliche Löcher auf, der Boden unter meiner Gummimatratze war mm-hoch mit Staub, toten Viechern usw. bedeckt. Verschüttete, eingetrocknete Getränke an der Wand. Die Wand hätte dringend einen Anstrich gebraucht. Das Oberlicht am Fenster ging 10 cm auf, musste aber von außen zugedrückt werden, um es zu schließen. Der Balkon voll Laub und Vogelkot.
Dreck in der ganzen Klinik, selbst in den Arzträumen. Putzpersonal, das mein Zimmer in 4 Minuten (ich war dabei) gereinigt hat. Aber überall Desinfektionsspender mit dem Hinweis -Bitte achten Sie auf Hygiene!- ????
Das ist nur ein Teil meiner "Problemzonen", die ich fotografiert habe und beweisen kann.
Als Entschädigung bekam ich von der freundlichen Dame am Empfang einen Gutschein für 1 Tasse Kaffe und 1 St. Kuchen.
Den ausgefüllten Bewertungsbogen habe ich abgegeben, aber bis heute (19.03.) weder eine Stellungnahme noch eine Entschuldigung der Klinik erhalten.
Es gab Zimmer, die völlig ok waren. Warum geht das nicht bei allen Zimmern?
Eine Reha ist für mich ein Gesamtpaket - Hier fehlt allerdings Entscheidendes!
Fazit - Schlangenbad - nein danke!

Hoch kompetent und empathisch

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Physio- und Ergotherapie
Kontra:
Ernährung
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Rehaaufenthalt in der Median Klinik. Von den Räumlichkeiten ist die Klinik zwar eine architektonische Bausünde innerhalb einer wunderschönen Gegend, aber die Mitarbeiter, egal in welchem Bereich, sind freundlich, empathisch und kompetent.
Und das ist ja das entscheidende.
Hier besonders hevorheben möchte ich die Therapeuten der Physiotherapie und der Ergotherapie. Der Aufenthalt hat mir sehr gut getan.
Was ich ein bißchen kritisch anmerken möchte ist das Thema Ernährung. In der Ernährungsberatung wird besonders hervorgehoben, dass Rheumatiker viel Obst und Gemüse essen dürfen und sollen. Wenn ich mal mehr als eine Apfelsine oder KIWI aus dem Korb genommen habe, schrie es hinter der Theke von einer Kraft "nur eine".
Ausserdem kann und sollte auch rheumaadaptive Kost nicht nur gesund sein, sondern auch schmecken.
Das war nicht sooft der Fall.

Wunschklinik Median Klinik Schlangenbad

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Therapeuten, Ärzte und die Küche
Kontra:
Ausstattung Wintergarten
Krankheitsbild:
Morbus Bechterew
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits vor 2 Jahren in der Median Klinik und habe mich damals schon sehr wohl gefühlt. Daher habe ich die Klinik diesmal als Wunschklinik angegeben.
Mein großer Dank geht an die Ärzte, Therapeuten, Mitarbeiter, das Küchenpersonal und alle, die mir den Aufenthalt dort sehr angenehm und erfolgreich gestaltet haben.
Die Ärzte sind allesamt sehr kompetent und nehmen sich insgesamt sehr viel Zeit und gehen sehr gut auf den Patienten ein.
Die Therapien sind sehr effizient und abwechslungsreich (von der Wassergymnastik im 32° warmen Thermalbad bis zum Aufenthalt in der -110° kalten Kältekammer - mein Highlight). Die Vorträge sind interessant und umfassen zahlreiche Themen.
Die Zimmer sind gemütlich und funktional ausgestattet. Ich hatte das Glück, ein großes zu haben für diesen Aufenthalt.
Die Küche ist toll und abwechslungsreich. In meinen vier Wochen gab es nie etwas doppelt.
In der Klinik gibt es noch eine kleine Cafeteria, die sehr guten Kaffee und Kleinigkeiten anbietet.
Im Wintergarten finden gelegentlich Verkaufsveranstaltungen statt.
Abends kann man sich noch zusätzlich für diverse Kurse (vom Schmuck basteln und Teddies nähen bis zu Yoga, Pilates und Bodyforming) eintragen.
Der Ort selbst ist sehr klein und überschaubar, dennoch schön und bietet tolle Wälder und Wanderwege rundum.
Die Bushaltestelle nach Wiesbaden, Eltville etc. ist gleich um die Ecke.
Ich werde auch beim nächsten Rehaantrag die Median Klinik Schlangenbad als Wunschklinik angeben.
Wenn eine kleine Kritik fällig wäre, dann wäre es wohl die Ausstattung des Wintergartens. Ich denke ein klein wenig mehr Gemütlichkeit könnte hier nicht schaden.

Median-Klinik Schlangenbad, immer wieder!!!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die freundlichkeit aller Angestellten
Kontra:
im Ort zu wenig Einkaufsmöglichkeit
Krankheitsbild:
Endometriose / OP/ Chemotherepie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits im Jahr 2015 und 2016 in der Median-Klinik, Schlangenbad. War beide male sehr sehr zufrieden. Wenn ich mir die negative Bewertung anschaue dann frage ich mich was die Leute erwarten..... Ja das Haus ist nicht gerade neuesten Baujahr, aber ist das wichtig? Wenn man im Krankenhaus liegt, da ist auch nicht alles super neu und modern....Mann ich mache eine Reha und kein Urlaub im Hotel.... ja ich hatte glück und war im der 5. Etage untergebracht aber die andere Zimmern sind immer noch OK. Was für mich wichtig war ist dass das Gesamte Personal, Ärzte, Therapeuten, usw. alle SUPER freundlich waren, egal welche dumme Fragen man auch gestellt hat..... Der Ort Schlangenbad ist klein aber umgeben von viel, sehr viel Natur. Ja einiges könnte anders geregelt sein aber ich finde wer meckert, meckert wirklich auf hohe Niveau...... Mir hat die Reha beide male sehr viel gebracht und das ist doch das wichtigste. Ich würde immer wieder mich dort wohlfühlen. Hier möchte ich DANKE sagen, den Ärzten, Therapeuten und allen Angestellten die mich bereits zwei mal für einige Wochen begleitet haben und immer freundlich für eine Lösung gesorgt haben. Haus OK, Essen OK, Menschlichkeit SUPER, Angebot SUPER, Rehaziel bereits zweimal erreicht. Weiter so.....

Nicht unbedingt noch einmal

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Medizinisch / Therapeutisch super
Kontra:
In die Jahre gekommene Klinik
Krankheitsbild:
Psoriasis Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August / September in dieser Rehaklinik.

Positiv herauszuheben sind die Therapeuten, Schwestern und Ärzte. Ich habe mich sehr gut betreut gefühlt. Durch die Informationen, die man in den Visiten und den zahlreichen Vorträgen erhält, fühlt man sich bestens aufgeklärt.

Die Klinik ist leider in keinem wirklich guten Zustand. Die meisten Zimmer sind sehr klein u. d. Schrank bietet nicht wirklich viel Platz (es gibt auch große Zimmer m. Krankenbetten, die behindertengerecht ausgestattet sind für Menschen mit Gehhilfen zum Beispiel). Die 5. Etage der Klinik ist vor ein paar Jahren angebaut worden und ist wohl moderner ausgestattet (hier werden überwiegend Pat. der Gynäkologie untergebracht). Die Zimmer werden durch ein externes Unternehmen gereinigt. Aus meiner Sicht allerdings nicht allzu gründlich (Ich habe mir privat einen WC - reiniger gekauft).

Das Thermalhallenbad wird in jedem Sommer für 3 Wochen für Renovierungsarbeiten geschlossen. Dann wird auf das nahegelegene Thermalfreibad ausgewichen. Man kann mit dem Klinik Bus mitfahren oder 70 Stufen zu Fuß hochgehen. Das Schwimmbad ist im Wald gelegen und wird täglich mit frischem Thermalwasser aufgefüllt. Ich fand allerdings enttäuschend, dass man außer an Sonntagen außerhalb der 20-minütigen Therapiezeiten für den Eintritt im Freibad und Hallenbad bezahlen muss (3,50 €).

Das Frühstück und Abendessen wird in Buffetform angeboten. Bis auf die frischen Brötchen am Morgen fand ich das Angebot enttäuschend. Mittagessen war ok und es war für jeden etwas dabei.

Die Lage der Klinik: Es geht entweder bergauf oder bergab. Man ist umgeben von Wald. Im Ort selbst gibt es nicht viel zu sehen. Die Städte Wiesbaden und Eltville am Rhein sind (auch) m. dem Bus zu erreichen. Rüdesheim oder umliegenden Weinberge sind besser mit dem Auto zu erreichen.

Mein Fazit : Ich habe mich gut erholt und d. Therapien haben mir gut getan. Wirklich wohl gefühlt habe ich mich nicht. Deshalb nicht mehr diese Klinik.

6 Wochen für nix

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Tolle Menschen kennengelernt
Kontra:
Schubladenpsychologie zum Ende hin
Krankheitsbild:
PTBS - Meralgia
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hat einen 70jahre Charme !
Weite Wege zu den Anwendungen!

Küche : der Horror !
Hier wird nur aufgewärmt was das catering anliefert.

Personal -
Putzfrauen stehen morgens um 7.54h im Zimmer um Handtücher zu wechseln...?!
Rezeption zum Teil unfreundlich.
Physios sind top
Therapeuten -einer top
Eine Flop
6 Wochen und keinerlei Besserung

Einzig die Gruppe hat mich weiter gebracht, aber dies mit Aktivitäten außerhalb der Klinik

Raucherbereich sehr weit entfern und im Regen zu höchstens 6 Personen nutzbar die sich in ein Glaskasten drücken müssen! Äußerst unwürdig

alt, marode, Schubladen-Denken

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ich bin kranker als zuvor)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ausnahme Sozialberatung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ausnahme Einzel KG)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaos)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (maximal "zweckmäßig". schmucklos)
Pro:
wohlwollende Therapeuten
Kontra:
Therapiekonzept, Ambiente von Haus und Ort
Krankheitsbild:
Erschöpfungszustand, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Haus und unmittelbares Klinik-Gelände sind alt und schlecht in Schuss. Regen dringt an sehr vielen Stellen ein.
Haus II ist frisch renoviert, sehr hellhörig (Laminatböden), aber lieblos gestaltet. Weite Wege zu Therapie und Haupthaus.
Das öffentliche Mobiliar ist stark abgewohnt.
"Wintergarten" ist ein hoher Glaskasten, in dem sich auch leise Gespräche zu lauter Geräuschkulisse entwickeln. Im Sommer mit hoher Temperaturentwicklung, schlecht lüftbar. Hier ist gelegentlich W-LAN-Empfang. Der Zugangscode ist gratis, die Übertragungskapazität sehr schwach, reicht für ein e-mail, aber nicht für höhere Datenmengen. Es bricht immer wieder zusammen. Durch die Kessel-Lage des Ortes ist die eigene Funkverbindung erschwert.
Die Kantine bebetreibt ein externes Unternehmen. Es kann von "Frische" wenig die Rede sein. Die Salate sind Konserven oder anderweitig vorbereitet. Ausnahme die Blattsalate. Das Gemüse ist als TK-Ware noch am frischesten, oftmals aber ebenfalls Dose. Es wird an den Portionen gespart (Obst, Dessert). Bei sommerlichen Temperaturen muss man genau schauen... Gesund geht sicher anders!
Die Cafeteria hat während der Therapiezeiten geöffnet, ab 17 Uhr ist sie geschlossen.
Es gibt wohl zwischen den somatischen und den psychosomatischen Patienten unterschiedliche Behandlungskonzepte. Das Behandlungskonzept Psychosomatik hat mich restlos überfordert (7 x 90-min-Gruppen pro Woche) und ich fühle mich gestresster als zu Beginn meiner Erkrankung. Die Therapeuten sind gewiss wohlwollend (nicht aber beratend), unterliegen dem Schubladen-Therapie-Konzept, welches keinen Platz für individuelle Bedürfnisse oder somatische Erkrankungen (bleiben komplett unbeachtet!) lässt.
Ich persönlich habe mich fünf Wochen lang maximal unwohl gefühlt, da auch der Ort nichts her gibt. Die Wanderwege sind im Wald, steil und für mich, mit Gehbehinderung, ungeeignet. Mir blieb nur teure Flucht nach WI oder Eltville. Hohe Nebenkosten! Mein Fazit: lieber keine Reha als nach Schlangenbad.

Diese Klinik lebt für seine Patienten

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich war mit allem sehr zufrieden!!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Rheumatoide Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr tolle Klink! Ärzte und Therapeuten alle top und immer sehr einfühlsam und freundlich!
Zimmer sind sehr behaglich und zweckmäßig eingerichtet.
Das Restaurant mit alle seinen Helfern und den Köchen ist unschlagbar und große klasse! Jeden Tag stehen drei Menus zur Auswahl, dazu jeden Tag frische Salate und ein Dessert. Alles war immer super lecker und frisch! Ebenfalls das Frühstücks- und Abendbuffet. Alle gaben immer ihr Bestes! Ebenfalls das Putzpersonal möchte ich loben, obwohl bei über 180 Zimmer und den anderen Gemeinschaftsräumen kein leichtes Projekt, doch auch das Putzpersonal gab immer sein Bestes.

Ich war in jeden Punkten sehr zufrieden und kann es mit bestem Gewissen weiter empfehlen!

Alle Anwendungen waren individuell auf mich abgeschnitten und ich bin voller Tatendrang und sehr erholt wieder nach Hause gefahren.

Ich sage von ganzem Herzen Danke für alles! Ihr seid alle großartig! Für mich war dies eine ganz wertvolle und kraftspendende Zeit!

Sehr zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Zimmer
Kontra:
W-Lan
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach knapp zwei Monaten möchte ich nun auch gerne eine Beurteilung, zur Reha, abgeben.
Seltsamerweise habe ich erst zuhause bemerkt, wieviel mir die Reha tatsächlich brachte.
Die Therapien waren klasse, sehr ausgewogen und insgesamt waren es sehr viele Anwendungen.Immer unter Berücksichtigung, was einem auch wirklich gut tut... Auch ärztliche Betreuung war richtig gut. Sehr einfühlsam, wobei mir zwei Termine in der Woche schon fast zu viel waren :)
Ich denke diese zwei Punkte waren die wesentiche Aspekt, die in einer Reha passen sollten...
Das andere Drumherum ist immer sehr individuell zu sehen. Ich fand es gibt sehr, sehr viel Natur (wobei es auch sehr schön sein kann,mit den/der richtigen Person/en...). Zum Ausgleich kam man schnell in die nächstgrößere Stadt Wiesbaden (in die ich mich sofort verliebt hatte) oder Mainz.
Das Dörflein ist extrem klein, kaum Geschäfte, kaum Leute..ansich einfach tote Hose...aber wie gesagt, viel, sehr viel, Natur...
Das Freizeitangebot gefiel mir ausgesprochen gut, vorallem die kreativen Anteile wie Teddybär nähen oder Schmuck herstellen, am Sonntag und Montag. Es gab auch noch unglaublich viele andere Angebote...nur das W-Lan ist ganz fürchterlich.
Ach ja, das Essen...gut, ich muss zugeben, das Abendessen nach drei Wochen reicht tatsächlich, aber es gibt Ausweichmöglichkeiten, danach schmeckt auch das Wurstbrot wieder... das es am Samstag, nach dem Mittagessen, kein Kaffee gab (nur aus dem Automaten) fand ich persönlich herbe, aber das wäre das Einzige...und das W-Lan natürlich, wobei man dadurch wiederum ins Gespräch mit den anderen "Leidgeplagten" kam:)

Überraschend zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Auf die individuellen Wünsche und Erfordernisse wurde bestmöglich eingegangen
Kontra:
Die psychologischen Seminare waren m.E. auf Laien ausgerichtet und für mich entbehrlich, obwohl ich nicht psychologisch geschult, sondern nur belesen bin.
Krankheitsbild:
Nachsorge Mammakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte im Mai 2016 meinen Aufenthalt im Median Reha-Zentrum. Obwohl ich keine Reha machen wollte und eher dazu gedrängt wurde, war ich so positiv überrascht, dass ich im nächsten Jahr gerne wieder eine Reha im Median Reha-Zentrum machen möchte. Die Ärztinnen haben sich sehr viel Zeit genommen und mit ihrer sehr liebenswerten Art dazu beigetragen, dass ich mich so wohlgefühlt habe. Auch die Behandlungen, Ernährungsberatung und Sportaktivitäten waren positiv und haben einen wesentlichen Anteil an meiner schnellen Genesung. Weiterhin so viel Erfolg!

Frischzellenkur

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Anreisetag wurde kurzfristig verschoben)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Wände könnten ein paar Bilder vertragen)
Pro:
Personal, Ärzte, Landschaft
Kontra:
Wechsel von Bettwäsche, Handtücher und Badvorleger
Krankheitsbild:
Morbus Bechterew
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sicherlich gibt es Verbesserungsvorschläge wie Wochenpläne, Handtuchwechsel alle zwei Tage mit dem Duschvorleger (nur 1x wöchentlich vorgesehen, warum eigentlich), Abendessen abwechslungsreicher z.b mit Quark verschiedene Geschmacksrichtungen, Joghurt oder auch diverse Salate, leider wurde mein Bett in den 27 Tagen nicht einmal frisch bezogen, habe es aber auch nicht reklamiert, Internetverbindung sehr schlecht, schlechte Luft im Wintergarten, keine abgeschlossener überdachter Raum für Fahrräder, obwohl es da Möglichkeiten gäbe, auf dem Balkon fehlte eine Möglichkeit auch mal etwas Wäsche zum Trocknen aufzuhängen, zu wenige Kleiderbügel.
Dagegen war das gesamte Personal sehr freundlich, immer bemüht Lösungen zu finden, die Ärzte freundlich, hatten Zeit und haben Wünsche umgesetzt. Das Freizeitangebot sehr abwechslungsreich. Die Landschaft sehr schön und Natur pur, ruhig und zeitlos. Schlangenbad ein Ort der Zeit. Komme gerne wieder.

Finger weg von der Psychosomatik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Physiotherapie
Kontra:
Vertretungspsychologe in Gruppentherapie
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Konzept dieser Klinik "Pat therapieren Pat "
Gruppentherapie wurde nicht gesteuert vom Therapeuten.
Ich bezogene Menschen konnten sich so in den Vordergrund rücken.
Selbsthilfegruppen finden ohne Therapeuten statt, allerdings beurteilt der Therapeut das Vehalten des Pat ?
Es gibt mehr Vorträge , als Therapie
Die Physiotherapie ist Spitze.
Ansonsten flopp

Weitere Bewertungen anzeigen...