MEDIAN Reha-Zentrum Schlangenbad

Talkback
Image

Rheingauer Straße 18
65388 Schlangenbad
Hessen

150 von 209 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

211 Bewertungen

Sortierung
Filter

Schimmel und Dreck / Nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (2 Minuten mit einem Arzt gesprochen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (konnten nicht helfen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (runtergekommen)
Pro:
Verständnissvolle Schwestern
Kontra:
Schimmel/Dreck/mangelnde Hygiene
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin einen Tag in dieser Klinik geblieben.
Das Zimmer was ich bekommen habe, war ein schmaler Schlauch, mit einem schmalen Bett und einem schreibtisch auf den gerade mal ein Dina 4 Blatt passte, hatte Schimmel, die sanitären Anlagen waren nicht nutzbar (Duschkopf total vergammelt, Schimmel an den Fliesen, der Toilettenrand total verschmutzt) die Fenster waren blind vor Schmutz, auf einem der fünf Kleiderbügel fand sich eine versponnene Motte. Es war einfach nur widerlich.
Über den Zimmertausch sollte ein Arzt entscheiden. Er fragte nach dem Grund. Ich erklärte, dass ich dort Depressionen bekomme. Seine Antwort: Depressionen sind doch kein Grund für einen Zimmerwechsel. Darauf fragte ich ob vielleicht Schimmel ein Grund wäre. Er wollte darauf hin dem Hauswart Bescheid geben, aber das würde immer dauern. Zurück bei der Rezeption sagte ich Bescheid, dass ein Zimmerwechsel bejaht wurde. Die Antwort darauf war, dass aber leider kein anderes Zimmer frei wäre, dies würde ein paar Tage dauern.
Ich habe lange mit mir gerungen was ich tun sollte, da ich lange auf die Reha gewartet hab und mit letzter Kraft dort angekommen bin. Im Laufe des Tages bin ich durch die Klinik gelaufen um mir ein Bild zu machen. Es gab im ganzen Haus kein sauberes Fenster, die Teppichflure waren verdreckt, das Gebäude hatte Schimmelspuren und im Gang zwischen den Häusern hatte man das Gefühl durch Wasser zu laufen. Der Schimmel war deutlich spür und riechbar. Die abgewetzten Armlehnen der Sessel im Wartebereich der Patienten machten den Eindruck auch nicht besser.
Da ich aus der Hygiene-Branche komme und weiß was passiert, wenn die Ränder unter den Toiletten vor Schimmel und Bakterien starren hab ich mir auch mal die zugänglichen Toiletten angeschaut. Noch schlimmer als in meinem Zimmer. Mir ging es immer schlechter und ich bin dann nach einer schlaflosen Nacht wieder abgefahren. Nun warte ich auf eine Ersatzreha. Mir hat dieser Tag die letzte Energie geraubt.

Ich bin sehr zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Kurze Einheiten
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Wochen im Sommer diesen Jahres im Median Schlangenbad und kann insgesamt sagen, dass ich einen wirklich guten Aufenthalt hatte. Die Mitarbeiter, egal ob Pflegepersonal, Mitarbeiter an der Essensausgabe, die Reinigungskräfte, die beiden Damen am Empfang oder die Therapeuten, alle waren immer freundlich und daran interessiert zu helfen. Wenn ich unzufriedene Meinungen hier gehört habe, dann muss ich zusammenfassend sagen, dass man kein Luxusresort gebucht hat UND das man hier ist um an sich zu arbeiten, Neues zu lernen und sich ggf. auch selber herauszufordern. Eine Reha ist kein Ort an dem einem individuelle Lösungen auf dem Tablett serviert werden. Es geht darum für sich selber Wege zu finden mit seiner Erkrankung bestmöglich leben zu lernen. Alle die ich kennenlernte, die das auch so betrachtet , sind mit einem Mehrwert nachhause gefahren. Darüber hinaus waren die therapeutischen Einheiten mit 20 Minuten relativ kurz, finden jedoch gemeinsam mit Patienten unterschiedlicher Krankheitsbilder und Alter statt. Ich bin froh nicht nur mit Endometriose Patienten zusammen gewesen zu sein, da auch hier der Austausch nicht immer gut tut, aber das ist natürlich sehr individuell. Es wurde sich immer bemüht dass es mir gut geht, ich habe mich sehr wohl gefühlt. Frau Dr. Donau als meine gynäkologische Ärztin war auch jederzeit da und hat sich über die Norm hinaus für meine Belange eingesetzt. Ich bin froh dort gewesen zu sein, habe die Zeit genossen, bin zur Ruhe gekommen und bin dabei die für mich hilfreichen Module in meinen Alltag einzubauen. Ein großes DANKE an das gesamte Personal. :)

Nie mehr wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Umgebung , Kältekammer
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Fibromyalgie, rheumatoide Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Krankheitsbilder werden nicht wie versprochen Gebietsübergreifend behandelt. Die Belegschaft ist seit Monaten in Kurzarbeit, was sich sowohl auf die Stimmung als auch auf die angebotenen Behandlungen auswirkt. Nach 3 Wochen Einführung in die Rapstherapie und danach 1 Behandlung. Einzel-KG gibt es für die Psychosomatik nicht. Gymnastik in den Gruppen war ganz gut.Dafür 2-3x/Woche Selbsthilfe ohne jegliche Anleitung, also für die Tonne. Man wird vorzugsweise auf Depressionen behandelt, aber eigentlich auch nicht. Wenn man bis dahin nicht sonderlich depressiv war, so ist man es hinterher.Medikamente werden nicht überprüft oder hinterfragt. Schmerzprotokolle wurden angeordnet, habe ich aber bis zum letzten Tag nicht erhalten. Ärztliche Visiten gibt es überhaupt nicht, statt dessen muss man bei den Schwestern noch begründen, weshalb man überhaupt zum Arzt möchte. Wenn man Glück hat, ist er dann auch da. Medikamente bekommt man nur auf Antrag und dann auch nur für 10 Tage, da man erst seine mitgebrachten Medis nehmen soll.Therapeuten interessiert es auch nicht, wenn man sagt, dass es einem schlecht geht. In 5 Wochen 1 Aufnahme- und Abschluss-Gespräch, sonst 1 1/2 Gespräche bei verschiedenen Therapeuten. Auch immer in den Gruppen wechselnde Besetzung. Achtsamkeitstraining und Körpertherapie waren gut. Der Therapeut bei der Gestaltungstherapie war teilweise etwas übergriffig. Das Haus ist insgesamt total baufällig. Es wird aber auch nichts getan, dass sich die Patienten etwas wohler fühlen. Das wäre mit preisgünstigen, kleinen Handgriffen möglich, wie z.B. Sitzkissen für die unbequemen Stühle. Die Küche war in Ordnung und das Personal dort sehr nett und bemüht. Ebenso ist die Ergotherapie/Orthopädietechnik sehr nett und bemüht und sehen mehr Probleme als die Ärzte im Haus.
Mit am Unbegreiflichsten finde ich, dass Kritiken nicht ernstgenommen und abgetan werden. Man hat den Eindruck, dass die Leitung nicht bemüht ist, an der Situation etwas zu ändern. 5 Wochen für die Katz.

Erholsame Zeit für Körper und Seele

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Voller Einsatz vom Klinik Team unter Corona Bedingungen.
Kontra:
Die Hygiene dürfte etwas besser sein.
Krankheitsbild:
Fibromyalgie, Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 05.05.2021 bis zum 09.06.2021 in der Median Klinik in Schlangenbad und mit meinem Aufenthalt dort sehr zufrieden.
Die Schmerzen konnte mir niemand nehmen, aber ich habe mit Hilfe meiner professionellen Therapeuten und Ärztin einen anderen Blickwinkel auf die Erkrankung bekommen. Auf meinen Wunsch und mein aktives Mitwirken hin habe ich jede Behandlung bekommen, die ich bekommen wollte und die mir gut getan hat. Unterstützt wurde meine Zeit dort durch die schöne Umgebung und die damit verbundene Ruhe.
Die Kritik anderer Patienten bezüglich des Essens kann ich nicht nachvollziehen. Alle drei täglichen Mahlzeiten waren frisch, abwechslungsreich und in ausreichender Menge vorhanden.In 5 Wochen gab es nicht einmal das gleiche Gericht! Das Haus selber ist sicherlich renovierungsbedürftig, aber ich hatte kein 5 Sterne Hotel erwartet. Wünsche bezüglich des Zimmerausstattung wurden auf meine Bitte unverzüglich erfüllt. Ich habe mich besonders durch die Ergotherapie und meine Psychologin unterstützt und verstanden gefühlt. Danke noch einmal dafür! Und wenn man Lachen möchte, geht man zur Rezeption!
Ein besonderes Highlight waren die frischen Mittwochs Waffeln im Cafe und die Möglichkeit die Mahlzeiten auch draußen auf der Terrasse einnehmen zu können.

Keine Individual Behandlung, hier geht es um den Profit

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schöne Umgebung
Kontra:
Zu wenige Behandlungen, die bei Endometriose helfen
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man merkt, dass hier versucht wird Geld zu sparen. Die Termine werden ohne Logik zusammen gewürfelt, man bekommt die Therapien, die einem gut tuen nur, wenn man sie mehrmals einfordert und auch dann nur mit Glück. Es wird einem ständig gesagt, es gäbe keine Kapazitäten für die Behandlungen, so zb auch für Einzelkrankengymnastik. Man wird mit Gruppentherapien durchgeschläust, die auch oft ausfallen, weil Therapeuten sich immer wieder krank melden.
Auch die Gynäkologinnen sind unterbesetzt und wehren fragen ab, in dem sie auf Seminare verweisen, in denen die Fragen auch nicht beantwortet werden. Wenn man Kritik äußert, wird diese abgewiesen und einem selbst die Schuld gegeben. Ich hatte schon eine andere Reha in diesem Bereich und war mit der absolut zufrieden. Doch Schlangenbad kann ich absolut nicht empfehlen.

Beste Klinik

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rheuma Lupus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war schon 13 mal in dieser Klinik und ich bin hellauf begeistert.

Nur zu empfehlen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Könnte eine Renovierung vertragen)
Pro:
Fachkompetenz bei allen Mitarbeitern
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt war vom 03.02. bis 10.03.21. Von der Aufnahme bis zur Entlassung ist man hier in besten Händen.
Freundlichkeit, Kompetenz und der Umgang mit den Patienten sind vorbildlich.
Die Unterbringung sowie die Verpflegung waren sehr gut. Hygienemassnahmen während Corona wurden jederzeit umgesetzt.
Ich fühlte mich sehr gut und immer sicher.
Diese Klinik mit allen Mitarbeitern ist sehr zu empfehlen.

Geht gar nicht !!!!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kein Erholungswert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (je nach dem mit wem man zu tun hatte....)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (zum Teil einfach nur schlechtes med.Personal.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Terminplanung katastrophal, bei Beschwerden keine Reaktion)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (schlimmer geht es kaum)
Pro:
Personal der Rezeption und die Physiotherapeuten, Kältekammer
Kontra:
Klinikleitung, Schmutz, Insekten, Essen, Terminplanung, WLAN, etc.pp.
Krankheitsbild:
Burn Out, Endometriose, Rücken, Lymphödem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Nov./Dez.2020 wegen Burnout in der Klinik. Schon als ich ankam wäre ich am liebsten direkt wieder gefahren.Die Klinik ist von außen eine Katastrophe und von innen nicht minder-hier wurde schon ewig nichts mehr investiert.Alles gammelig und abgewohnt-lieblos eingerichtet und dekoriert.Die Zimmer in der 3.Etage des Hauses 1 schlauchartig klein,schmutzig,mit Röhrenfernseher der Streifen und Geräusche abgibt,kaum Ablagen,Mini-Schreibtisch an dem man arbeiten soll-Balkon schon ewig nicht mehr gesäubert,ebenso wie die Fenster.Das ist nichts zum erholen und wohl fühlen.Macht einen eher depressiver. Die Abtlg.Gyn.hat dagegen tolle renovierte Zimmer und einen separaten Aufenthaltsbereich.Wenn man Pech hatte und in Haus 2 wohnte,musste man auch noch während des Aufenthaltes mal eben umziehen,weil man wohl Betriebskosten sparen wollte...aber sowas kann man doch wohl bereits im Vorfeld koordinieren. Überhaupt hat man zum Jahresende deutlich die Sparbremse bemerkt.Termine fanden viel zu wenig und völlig unkoordiniert statt-wohl auch,weil die Therapeuten Kurzarbeit oder Urlaub nehmen sollten- das zu Lasten der Patienten.Corona hin oder her,aber Power-Walken mit Mundschutz im Wald ist wohl etwas übertrieben.Auch,das andere Patienten meinten, Personen anschwärzen zu müssen,weil sie Schlangenbad mal verlassen haben und die Klinikleitung sowas auch noch unterstützt.Essen absolut spartanisch.Ich habe in fünf Wochen vielleicht 5x gedacht:oh, das war mal ganz lecker.Das Personal dort unfreundlich oder einfach nur dumm-Ihren Frust über mangelnde Überstundenbezahlung lassen sie die Patienten wissen. Cafeteria vom Haus und deshalb,wenn offen,auch schon wieder um 16.30 Uhr zu.Freies WLAN nicht vorhanden- nur gegen überzogene Preise.
Ich weiß echt nicht, wie hier die positiven Rückmeldungen kommen können-die Leute müssen stumpf oder blind sein.
Mich sieht diese Klinik NIE wieder und ich werde auch der RV berichten wofür Geld verschwendet wird.Da hätte es sicher andere Mgl.gegeb

Geht so

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fibro
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Angebote sind gut aber oft kurz.
Das Essen ist nicht toll, es wird kaum auf diäten oder Intoleranz eingegangen..wenig auf dem Teller, überall Kräuter und Fett dran.
Ärzte haben teilweise wenig Einfühlungsvermögen.
Psychologen sind sehr verpeilt.
Zimmer schön hell und neu aber auf dem Bett kann man nicht gut schlafen, Kopfkissen schrecklich.
Umgebung ist ruhig und schön.
Reinigung gut allerdings waren in meiner Bettwäsche viele Löcher...kommt nicht so gut bei Anreise, macht keinen guten Eindruck.Sehr alte Klinik, ich persönlich würde sie nicht weiterempfehlen außer man kommt aus der Nähe.

Immer wieder Median-Klinik Schlangenbad

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Therapiegespräche
Kontra:
Wlan-Verbindung oft unterbrochen oder Verbindung nicht möglich, obwohl Höchstsatz bezahlt
Krankheitsbild:
Burnout und Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

5 Wochen Reha in der Median-Klinik in Schlangenbad haben meine Erwartungen übertroffen. Die medizinische Betreuung war sehr gut. Besonders möchte ich die Therapeuten erwähnen. Auf alle Fragen erhielt ich eine Antwort. Die Gespräche waren für mich stets sehr hilfreich. Ich habe Hilfe gesucht und habe Hilfe erhalten. Auch erhielt ich viele Anwendungen. Mein Terminplan war grundsätzlich gut getaktet, so dass es zwischen den Anwendungen auch Erholungszeiten gab. Auch das freundliche und immer hilfsbereite Personal muss erwähnt werden. Das Essen ist sehr gut und abwechslungsreicht. Pro Tag 3 unterschiedliche leckere Menüs zur Auswahl – das gibt es Zuhause nicht. Selbstverständlich kann man in den Krümeln suchen und dann findet man vielleicht auch negatives. Nur irgendetwas negatives schreiben damit auch Kritik geübt worden ist – nicht mit mir. Ich kann mit bestem Gewissen die Reha-Klinik weiterempfehlen.

Danke an die Klinik

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mega zufrieden mit der Klinik - angefangen bei der Rezeption, über Therapeuten - und ganz besonders den Ärzten!!! Ich habe mich mit meinen Schmerzen das erste Mal sehr ernst genommen gefühlt - wurde sehr gut betreut - tolle, ausdauernde und ausgeglichene Therapeuten und hervorragenden Ärzten!! Regelässige Visite - es war immer einer von den Ärzten da, wenn sie gebraucht wurden, und ausserhalb der Sprechstunde ein Anliegen hatte!!! Das Essen war OK - das Zimmer gross, hell und sauber - Reinigung und Wechsel der Bettwäsche war regelmäßig. Ich werde auf jeden Fall versuchen in zwei Jahren wieder dort hinzukommen!! Vielen vielen Dank nochmals an die ganzen Menschen, die diese Klinik am Laufen halten!Meine Ziele wurden mit Hilfe dieser tollen Menschen dort erreicht!! Mit herzlichen Grüßen, Vera K.

zum Teil tolle Therapeuten aber Schwächen in der Organisation

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (das Haus innen sieht aus wie die Kreuzung aus einem Parkhaus und einem Kliniklabor, es gibt keinen einzigen wirklich gemütlichen Winkel)
Pro:
gute Therapeuten, für eine Reha-Klinik gutes Essen
Kontra:
schlechte Organisation, mangelnde Angebote in der Freizeit
Krankheitsbild:
Brustkrebs/Fatigue
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen in Schlangenbad, mitten in der Corona-Krise. Das Hygienemanagement ist sehr gut, macht aber vieles (für alle!) mühsam. Trotzdem ist das Personal sehr nett und bemüht und auch die Patienten sind wirklich nett miteinander umgegangen.

Leider ist die Klinik lieblos eingerichtet und zum Teil stark renovierungsbedürftig. Der einzige Aufenthaltsraum war 3 Wochen wegen Renovierung geschlossen, das hätte man besser organisieren können. Und auch dieser Raum verbreitet die Atmosphäre eines Einkaufszentrums aus den Siebziger Jahren. Ansonsten weist das Gebäude viel Beton, große Glasflächen, Neonröhren und Orange auf.

Ich hatte einige sensationelle Therapeuten, z.B. die beste Beckenboden-Gymnastik, die ich jemals hatte (Danke, Frau Klein!), tolle Wassergymnastik und eine super Arm-Schulter-Gruppe. Die Therapien sind aber nur 20 Minuten lang, außer Walking, das ist ca. 40 Minuten und auch in einer schönen Umgebung.

Beim Essen hat sich die Klinik wirklich Mühe gegeben und ich hatte schon am ersten Tag einen Anruf der Ernährungsberaterin, wo wir Details abgesprochen haben. Das war alles ausgesprochen professionell und nett!

Therapiepläne gibt es für maximal 2 Tage, wofür ich überhaupt keinen Grund sehe, in allen anderen Kliniken gab es bis jetzt immer eine gesamte Wochenplanung. Und so fällt auch evtl. sehr spät auf, wenn etwas wirklich Wichtiges in der Woche nicht auf dem Therapieplan steht, wie bei mir z.B. die Lymphdrainage. Oder es gibt aus unerfindlichen Gründen keine Wassergymnastik und dafür an zwei Tagen hintereinander eine Einzelberatung für sozialrechtliche Themen, was natürlich Quatsch ist. Man kann aber morgens und mittags während einer Stunde die Therapieplanung telefonisch erreichen und sehen, was sich da machen läßt. Trotzdem, hier gibt es noch viel Luft nach oben!

nicht empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Massenabfertig anstatt persönliche Betreuung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
die Reha war ein Albtraum auf ganzer Linie
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

3 Kommentare

Blumenwiese33 am 25.11.2020

Ich bin zur Zeit noch in der Klinik. Kann das mit dem Essen null nachvollziehen. Ich bin zwar in der psychosomatischen Abteilung, habe aber auch Endometriose. Hab direkt am Anfang gesagt was ich nicht esse (Weizen, Hülsenfrüchte, Kohl und noch vegetarisch). Ich bekomme jeden Mittag etwas selbstgekochtes. Es wird komplett auf meine Wünsche eingegangen. Ob es Samstags die Suppe/Eintopf ist, oder Beilagen. Selbst wenn zb Weizen in der Panade ist, bekomm ich etwas extra.

  • Alle Kommentare anzeigen

Gerne wieder

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Für mich sehr gute Anwendungen und Therapien
Kontra:
Coronabedingte Einschränkungen
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches un zuvorkommendes Personal.
Therapeuten sehr nett, freundlich und kompetent,
Ärzte ebenfalls.
Mir ist mit meiner Fibromyalgie sehr geholfen worden,im physischen wie auch im psychischen Bereich.

kompetentes Fachpersonal

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
ich fühlte mich immer ernstgenommen
Kontra:
Einschränkungen und Unannehmlichkeiten aufgrund der Corona-Pandemie
Krankheitsbild:
Psoriasis Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen in diesem Herbst in der Klinik. Wem es in erster Linie um eine sehr gute ärztliche, therapeutische und psychologische Versorgung geht, ist in dieser Reha-Klinik sehr gut aufgehoben. Auch das Essen ist lecker, ausgewogen und abwechslungsreich. Ich nehme aus dieser Zeit wichtige Anregungen, Übungen, Anwendungen im Umgang mit meinem Krankheitsbild mit.
Für mich ist schwer zu verstehen, warum in manchen Bewertungen dem äußeren und inneren Zustand des Gebäudekomplexes so viel Bedeutung beigemessen wird. Viel wichtiger ist es doch, dass sich Menschen um einen fürsorglich kümmern. Diese Erfahrung durfte ich seitens der Ärzte, Therapeuten, Psychologen und weiteren Mitarbeitern machen. Sollte es mir nochmals ermöglicht werden, eine Reha zu machen, würde ich gern wieder nach Schlangenbad in die Rehaklinik fahren.

Super Reha

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Super Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Das Haus ist in einem miserablem Zustand
Krankheitsbild:
RA und Fibro
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Therapeuten Top,immer bemüht,Highlight wasserbett und kältekammer. Schade das das Schwimmbad nur zur Therapie offen hatte. Die Ärzte haben immer ein offenes ohr, auch ohne Termin, der Assistentsarzt ist einfach spitze. Dank an die küchencrew in 3 Wochen keine Wiederholung. Super Sozialdienst Dank neu gegründeter Fibro Gruppe. Auch die Crew am Empfang immer offen für Fragen. Auch die Ergo immer bemüht und sehr kompetent. Alles in allem, was der Bausünde fehlt,machen die Mitarbeiter wieder wett.

Reha zu Zeiten von Corona

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war fuer 5 Wochen Patientin der Median-Klinik in Schlangenbad.
Die Bewertungen die ich vorab gelesen habe, haben mir schon ein wenig Magenschmerzen bereitet.
Ich glaube das manche ein 5 Sterne Hotel erwarten.
Dann heisst das nicht Reha sondern Urlaub!!!

Alles was das Thema Corona betrifft, hat man dort recht gut im Griff.
Leider fehlen aufgrund der Maßnahmen oft die sozialen Kontakte die einem den Reha Aufenthalt erleichtern.
Das gemeinsame Essen findet immer in 3 Gruppen statt.

Ja es stimmt, die Zimmer der Stationen 1-4 sind renovierungsbedürftig.
Kann mich in meinem Zimmer auch nicht über mangelnde Sauberkeit beklagen.
Was die Aertzte, Therapeuten, Pflegepersonal usw. angeht war ich sehr zufrieden.

Das Essen war gut. Es gab immer etwas zur Auswahl. Eigentlich sollte hier jeder etwas finden.
In den 5 Wochen gab es keine Wiederholung eines Menues.

Also,ich würde dort jederzeit wieder hinfahren!

Ein Dank nochmal an das gesamte Team der Median Klinik.

BLEIBEN SIE ALLE GESUND!!!!

Allgemeine Beurteilung

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Zustand des Gebäudes und der Einrichtung
Krankheitsbild:
Systemischer Lupus erythomatodis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit 11 Tagen in dieser Klinik und denke ich kann mir jetzt ein Urteil erlauben:
Das Essensangebot ist super, für jeden etwas dabei, das Küchenpersonal ist super und macht aus wenig Budget richtig viel, wie ich finde. Durch die Quarantäne in den ersten 24 Stunden hat man Zeit anzukommen, runter zu kommen und freut sich, wenn der Test negativ ist und der Klinikalltag losgeht.
Das Haus ist von Außen ganz furchtbar anzusehen( Bausünde inmitten der Villen, (die leider auch schon ziemlich verfallen sind), mein Zimmer im 2.Stock ist Ok, wobei im Treppenhaus und auch auf dem Balkon schon ewig nicht mehr gewischt wurde, in den Ecken.
Durch die Fenster sieht man alles nur im Nebel, hab meins erst mal geputzt, aber die scheinen im ganzen Haus so zu sein. Die Stühle im Speisesaal sind ekelerregend, die Sitzflächen enthalten tw. Speisen der Letzten Jahrzehnte. ein paar neue Sitzkissen sind mehr als nötig!
Wichtig ist aber meiner Meinung nach, dass die Behandlungen passen und die Ärzte und Therapeuten einen prima Job machen.
Ich habe genügend Zeit auch zwischen den Terminen zu ruhen oder einen Spaziergang zu machen.
Die Damen und Herren am Empfang sind super nett und versuchen immer zu helfen, wenn Fragen sind.
Vorträge sind informativ und die Vortragenden gehen auch auf Fragen ein.
Nach Voranmeldung kann man auch am Wochenende ins Thermalbad, muss aber Eintritt zahlen, denn die Wassergymnastik ist so eng gestaltet, dass keine Zeit bleibt um auch mal ne Runde zu schwimmen.
Insgesamt fühle ich mich hier wohl und finde meine erhoffte Erholung und Hilfe um Beschwerden zu lindern. Ich habe Lupus und lebe damit seit mehr als 30 Jahren, und habe den Vorteil schon In vorherigen Rehaaufenthalten in Bad Aibling auf das richtige Medikament eingestellt worden zu sein.

Gesamt Eindruck

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Juli 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Ergotherapie)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Gebäude
Krankheitsbild:
Rheumatoide Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch die vielen negativen Bewertungen im Netz war ich schon vor gewarnt. Ausserdem habe ich mir vor Rehaantritt die Klinik vor Ort angesehen. Die Klinik ist sehr unansehnlich und abgewohnt.Man merkt das schon lange nichts mehr investiert wurde. Stühle im Speisesaal völlig verschmutzt und fleckig. Mein Zimmer war noch eins der besseren zumindest kein Röhrenfernseher mehr aber Ausstattung sehr spärlich. Kleiner Schreibtisch usw.Teeküche ist zwar vorhanden aber ohne Kühlschrank. Wenn etwas kaputt ist wird nichts neugemacht.Dem entsprechend sieht's auch aus.Risse im Boden,Wasserflecken,Löcher in der Decke,geflickte Ledersessel.Cafeteria nicht schön eingerichtet,Angebot schlecht. Am Wochenende geschlossen. In Schlangenbad ansich ist auch nicht viel. Erwähnenswert ist hier das Cafe Walz und der Schlangenkeller.Ansonsten ist das therapeutische Angebot gut.Aber wenig Erholungsphasen nach den Anwendungen. Meine Beschwerden haben sich nicht gebessert. Hervorzuheben ist die Ergotherapie mit Hilfsmittelberatung super gut.Die Rezeption,Ernährungsberatung und Diätassisten ebenfalls. Übriges Küchenpersonal schlecht.Busverbindung nach Wiesbaden und Eltville gut. Sehr Waldreiche und Bergige Gegend.Man muss schon gut zu Fuß sein.Erschwerend war bei meiner Reha auch noch Corona,Mundnasenschutzpflicht und Besuchsverbot.Alles in allem war ich froh als die 3Wochen um waren und ich nach Hause konnte.

1 Kommentar

Mblue am 09.09.2020

Wir wurden im Vorfeld doch über die Corona Einschränkungen ausführlich informiert. Meine Reha war sehr gut. Es ist eine Klinik und kein Hotel. Reparaturen etc. Wurden schnell erledigt. Ich komme sehr gern wieder.

Schlangenbad Erfahrungen

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Grundsätzlich hat die Reha was gebracht, aber nicht alle Ziele erreicht)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Sehr gemischt. Ergo 5 Sterne, Sozialdienst 3 Sterne, Physio 2-3)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Die männlichen Ärzte haben sich alle sehr Mühe gegeben, eine Ärztin eher wenig motiviert)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ist besser geworden, gibt aber eine Reihe an Details die stören)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Tja, Sauna und Sport gut, Rest geht so (nicht nur Corona bedingt))
Pro:
Man hat viel Zeit für sich, Zeit für Bewegung, guter Trainingsraum und Sauna
Kontra:
Organization /QM System und Bewusstsein - Freizeitangebote - wer drauf angewiesen ist tut mir leid
Krankheitsbild:
Psoriasis Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war schon mal in der Klinik

Corona
Es gab Corona bedingte Einschränkungen, Info vorher per Post/Homepage....keine Überraschungen

Ort
Der Ort liegt sehr ruhig im Nix.Ich empfehle eine Auto. Es gibt Busverbindungen. Eine kleiner Supermarkt, Post, Apotheke und Restaurants sind vorhanden

Haus
Das Haus ist außen eine Mega Bausünde. Innen aber o.k. Durch den Wald viele Insekten,wenig Mücken

Ärzte
Ich hatte einen motivierten Assistenzart, wirklich bemüht. Chefarzt ebenfalls bemüht, Oberärtztin wirkte unmotiviert..Summe: gute ärztliche Versorgung

Ergo
Das Aushängeschild von Median, toll motivierte, erfahrende und helfende Mitarbeiter....das Haus macht zu wenig Werbung über die Möglichkeiten

Physio
War mal 1.Liga, nun 2 - Relagation zur 3. Wenig Achtsam, Motivation

Kältekammer
Natürlich ein Hightlight

Vorträge
Rechtschreibfehler die vor 3 Jahren schon drin waren, didaktisch schlecht aufbereitet und teils vorgetragen. Vorträge werden ja nie geliebt, aber so macht man das nicht besser

Essen
Hat sich deutlich gebessert, toll

WLAN
Extrem teuer, um nicht Wucher zu sagen, 3 Wochen 70€...geht es noch? Sorry glatte 6

Abläufe
Eigentlich o.k., viele Kleinigkeiten...als QM Beauftragter würde ich mich schämen

Sauna
Viel Frauensauna, wer als männlicher Rheumatiker Sauna braucht, sollte hier nicht hingehen

Zimmer
Klein aber o.k.....wenig Ablagen, macht es unnötig schwer

Organisation des Hauses sehr ausbaufähig , gute Ärzte und Therapeuten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Arbeit mit den Ärzten und Therapeuten, Kühlkammer, Rapstherapie
Kontra:
Gesamtorganisation, Planung der Behandlungen, Verpflegung
Krankheitsbild:
Psychosomatik, Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Gebäude Innen uns Aussen sehr lieblos und ungepflegt
Austattung der Zimmer in Klinik I mangelhaft.
Die Organisation des Hauses unübersichtlich, genauso die Planung der Behandlungen....
Schwer kranke Patienten wurden sich selbst überlassen.
Ich habe während des Aufenthaltes das persönliche Gespräch mit der Klinikleitung gesucht,welches auch stattgefunden hat.
Mein Eindruck war, es läuft hier irgendwas,
schon seit Langem nicht wirklich gut...
Diese Vermutung hat sich bestätigt,als Patienten, die in dieser Klinik vor einiger Zeit behandelt wurden, teilweise entsetzt über den jetzigen "Zustand" waren....
Sehr schade!, da es im Haus sehr gute Therapeuten und Ärzte gibt, die engagiert und sehr kompetent sind.
Die Seminare und Vorträge, die angeboten wurden, habe ich als sehr hilfreich empfunden.
Die Mitarbeiter an der Rezeption freundlich und hilfsbereit.
Die Verpflegung mangelhaft, sehr wenig frisches Obst und Gemüse.....und es wurde sehr wenig auf Unverträglichkeiten...besondere Umstände, wie z.B.bei Frischopierten, Rücksicht genommen.
Eine Aussage des Küchenpersonals..."wir haben kein Personal, das den Einkauf erledigt, es gibt Kurzarbeit...." ist nicht akzeptabel!
Ich habe mich so gut es ging (wenig Einkaufsmöglichkeiten vor Ort), selber verpflegt.
Konservierungsstoffe,wie Glutamaten, vertrage ich nicht.
Ich habe mir das Beste aus diesem Klinikaufenthalt "mitgenommen" und das war die Arbeit mit den Therapeuten!, ärgerlich ist es trotzdem.
Ich würde diese Klinik auf keinen Fall empfehlen!!!

Nein nicht nochmal

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Reception
Kontra:
Leitung Therapeuten
Krankheitsbild:
CR. Poliatritis Morbus Bechterew
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Wochen in dieser Klinik. Bei der Erstuntersuchung wurde von der Ärztin bemerkt das meine Hände stark geschwollen waren und schmerzten. Meine andere Baustelle ist mein Nacken und meine Schulter. Nach fast 3 Wochen und nur auf Anfrage habe ich einen Termin bei der Ergo bekommen,hat natürlich viel gebracht. Positiv waren die Therapeuten, Ausser dessen Leitung, die Dame geht gar nicht. Vergreift sich ständig im Ton gegenüber den Patienten. Einige der Patienten lassen die Termine ausfallen um sich nicht mit ihr auseinander setzen zu müssen. Ich habe Beschwerde bei der Klinikleitung eingereicht. Entspannung geht anders. Das Personal an der Reception hat eine glatte 1.verdient
Das Haus ist total renovierungsbedürftig, es gibt noch nicht Mal liegen auf der Terrasse. Bei den Mahlzeiten muss der Gärtner mit dem Kärcher die Terrasse reinigen so das man sein eigenes Wort nicht versteht. Die Verteilung der Therapien hat sich mir nicht erschlossen. Mit versteiften Vorfüssen soll ich Trampolin "hüpfen". Das Haus ist sehr geschmacklos und sehr verwohnt eingerichtet. Nein ich komme ganz sicher nicht wieder.

Niemals wieder in diese Klinik, selbst wenn es die letzteseiner Art wäre

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (KLINIK sollte zu Corona geschlossen bleiben)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zum Arzt sollte ein Vertrauensverhäktnis vestehen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaos, Chaos, Chaos.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Engagierte Therapeuteb
Kontra:
Chaos bei der Verwaltung, schwestern und Ärzten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

SO BRINGT reha nichts!!!
Beginnen sollte es mit der Einweisung, wo befindet sich alles und was sollte man beachten!!!
Bei Ankunft gab es nur die Schlüssel zim Zimmer und die Info, daß Auto darf nicht auf dem Parkplatz vor der Klinik stehen bleiben.
Hätten mal lieber erklären sollen, daß man al neuer in der Klinik gesonderte Essenszeiten hat, bis der negative Coronatest bestätigt ist.So gab es Abends den ersten Anschiss von der Küchenchefin, warum man Essen geht und nicht wartet!
Am Folgetag dann die nächste Überraschung, als ich zum Termin beim Oberarzt ging.Erste Frage, was machen Sie hier.unser Termin ist erst Morgen!
Ich, steht bei mir so auf dem Plan!
Dann am Folgetag den Termin wahrgenommen und in 5 Minuten abgefertigt worden.
So stelle ich mir ein vertrauensvolles Aufnahmegespräch wirklich nicht vor.
Erst beim Gespräch mit der Psychologien bin ich mir verstanden vorgekommen und hören einem auch zu und sprechen auch Therapiemöglichkeiten durch!
BEIM oberarzt hatte ich dann wieder einen Termin zwecks Theeapie für Krankengymnastik.Zu Hause bekomme ich 2x die Woche, in der Klinik in 3 Wochen 1x.
Und bzgl. MEDIKAMENTE IM Pflegestützpunkt das nächste Chaos.Neben der Unfreundluchkeit und Anpflaumen der Patienten sind diese mit ihrer Arbeit überfordert! und svhieben es auf die Kollegin und lassen ihren Unmut am Patienten aus.
Fazit: Man will zu Coronazeiten eine Leistung anbieten, die nicht den Namen einer Rehabilitation verdient hat.Meine Erwartungshaltung war größer.Hätte die Reha nur halbwegs das gebracht, was ich zuvor in 2 anderen Rehabilationseinrichtungen erlebt hätte, könnte ich damit leben.
Aber so kann man im Großen und Ganzen sagen, hat nichts gebracht und war rausgechmissebes Geld des Kostentrögers.Schlangenbad niemals wieder.Die Gegend ist sehr schön und Therapeuten sehr bemüht!

Einmal und nie mehr

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kam kranker nach Hause als ich bei der Aufnahme war)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Therapeuten waren super, Ärzte waren stets bemüht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Personal am Empfang war super)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (dreckig und alt)
Pro:
Freundlichkeit des Personals
Kontra:
Der Rest
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 06.01.20 - 27.01.20 eine Patientin in der Klinik. Mein erster Eindruck der Klinik war, dass fast jedes Krankenhaus freundlicher aussieht als diese Klinik. Im "Aufenthaltsraum" hangen noch die Luftballons von Silvester, auch die Einrichtung ist nicht gerade einladend. Das Personal am Empfang war dafür überaus freundlich und hilfsbereit. Als ich jedoch in mein Zimmer kam, wäre ich am Liebsten wieder nach Hause gefahren, die Zimmer waren sehr klein, ein alter Röhrenfernseher, der noch 10 Minuten nachpfeift wenn man ihn ausschaltet, die Wände und der Fußboden hatte Risse. Über diese Dinge kann man ja noch hinweg sehen, da man in keinem 5 Sterne Hotel ist, aber der Dreck, die toten Fliegen auf dem Boden, dass Spinnennetz im Fensterrahmen und der Schimmel im Bad gehen gar nicht. Im Speisesaal, war dann schon die nächste Enttäuschung, an Salaten gab es fast keine Auswahl und wenn diese fast leer waren wurden die Reste zusammengekippt, statt aufgefüllt. Auch auf eine Nachfrage ob dieser nochmal nachgefüllt wird, kam nur ein "nein" und ich war nicht erst 5 Minuten vor Ende beim Essen... Das Essen was am Tag davor übrig blieb, wurde am nächsten Tag wiederverwertet, immerhin schon mal nicht verschwenderisch... Die Auswahl wiederholt sich ständig und das Abendessen ist jeden Tag das gleiche. Die einzige Auswahl die es hier gibt ist Wurst oder Käse, falls noch etwas davon übrig ist. Aber anscheinend gab es auch Mäuse, da hinter der Heizung im Speisesaal eine Mausefalle stand. Nun zur Therapie, ich wurde in sämtliche Seminare gesteckt, auch wenn diese mit meiner Krankeheit nichts zu tun hatten. Die Therapeuten waren fast alle sehr nett und haben sich bemüht. Zwischen den Anwendungen ist jedoch teilweise sehr wenig Zeit (vorallem nach dem schwimmen) oder dafür sehr viel Zeit. Die Einteilung ist nicht gerade optimal. Die Wasserbettmassage ein absolutes Highlight der Reha kann man jedem empfehlen. Mein Fazit einmal Schlangenbad, nie mehr Schlangenbad.

Wohlfühlen wird groß geschrieben!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Patienten stehen an erster Stelle
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

Sille662 am 06.06.2020

Mich würde es interessieren wie es Ihnen dort mit den Corona Einschränkungen ergangen ist? Ist man nicht sehr isoliert ohne Abwechslung und Ausflüge?

Gynäkologie absolut empfehlenswert!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Herausragendes Engagement aller beteiligten Klinikmitarbeiter und breit gefächertes Therapieangebot, um möglichst guten Reha-Erfolg zu ermöglichen!
Kontra:
Krankheitsbild:
Gynäkologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen als Patientin der Gyn in der MEDIAN Klinik Schlangenbad.

Sicherlich ist das Gebäude in die Jahre gekommen, aber die gyn. Station ist komplett renoviert, und die Zimmer sehr modern eingerichtet.
Gleiter unterm Stuhl wären zur Geräuschreduktion wünschenswert!
Auf der Station gibt es ein "Wohnzimmer" mit Teeküche - eine schöne Einrichtung.

Insgesamt kommt es ja aber nicht auf Äußerlichkeiten an, sondern auf den Reha-Erfolg!

Der Klinikbetrieb ist super organisiert, und das Personal vom Empfang angefangen, über das Team des Speisesaals, der Verwaltung, des Sozialdienstes, der Hausreinigung bis hin zu den Hausmeistern - es sind alle superfreundlich und stets um das Wohl des Einzelnen sehr bemüht!
Hier gilt, wie überall im Leben: "So wie es in den Wald hineinruft, so schallt es heraus."

Die ärztliche & therapeutische Betreuung ist hervorragend!
Meine Ärztin hat sich stets viel Zeit genommen, sich intensiv mit den vorhandenen "Baustellen" auseinander gesetzt, sich fachübergreifend über hinzukommende Krankheitsbilder informiert, und so einen wunderbar auf mich zugeschnittenen und effektiven Behandungsplan für mich erstellt.
Auch für Anliegen "zwischendurch" hatte sie stets ein offenes Ohr!
So empathisch & engagiert - das möchte ich extra herausstellen, denn das ist nicht selbstverständlich!
Auch die Therapierenden haben Großartiges geleistet! Man merkt, dass sie - zusammen mit den Ärztinnen - ein über Jahre eingespieltes Team sind. Sie bringen viel Erfahrung, Motivation, Können und Interesse am Patienten mit - auch hier gibt es nur Positives zu berichten!

Noch 3 Hinweise:

In der Klinik gibt es die Möglichkeit, Wäsche zu waschen.

Die Cafeteria stellt ein breit gefächertes Angebot zur Verfügung. Es gibt verschiedene Aktionstage. Die Waffeln am "Waffeltag" sind extrem köstlich!

Im Speisesaal herrscht - vermutlich wegen der leckeren Speisen (!) - stets großer Andrang, und der Geräuschpegel ist heftig. Vielleicht läßt sich das anders organisieren.

Fit werden für Körper und Geist

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Bei meiner Ankunft waren Unterlagen noch nicht vorbereitet; war dadurch hektisch. Änderungen im Programm wurden sehr spät angezeigt, zwei Programmwünsche gar nicht übernommen.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Narben heilen - innerlich und äußerlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Gynäkologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Körperlich in Schwung zu kommen und Stressbewältigung waren die Ziele der Reha nach vier Monaten Krankengeschichte mit großer OP im Gyn-Bereich. Gleich am ersten Tag schickten sie mich in die Kältekammer: Genial, die Kälte nahm das Narbenweh für Stunden weg und vermittelte mir das Gefühl, dass mein Körper auch wieder anders kann. Damit war es in den Folgewochen möglich, die Fitness und Beweglichkeit im Sportprogramm deutlich zu steigern und den Stressabbau mit Ergotherapie und Atemgymnastik anzugehen. Auf meine Bedürfnisse war der Behandlungsplan dafür gut abgestimmt. Punkte wie Narbenpflege mit Heilerde oder Walken an der frischen Waldluft halfen beim Genesen ebenso wie ausführliche Gespräche mit den Ärzten oder ein Kochkurs zu gesunder Ernährung. Hinzu kam der Austausch mit manchen Mit-Patientinnen: Sie hatten Ähnliches durch. Wir mussten einander nicht viel erklären, sondern unterstützten uns gegenseitig, wie sich damit umgehen und das Leben wieder angehen lässt. Dieser Austausch in offener Atmosphäre war ein zentraler Punkt für den AHB-Erfolg.

Sonst ist das Klinikgebäude, eine Betonsünde, in die Jahre gekommen. Doch die Behandlungsräume sind sauber, die Trainer freundlich, motivierend und einfühlsam. Wem es eher auf den Erfolg der Behandlung ankommt als auf Äußeres, wer Ruhe sucht, kein Schnickschnack braucht, dafür Waldluft und sprudelndes Wasser liebt, ist in Schlangenbad richtig. Für mich war die Reha ein Geschenk: Ich bin nach drei Wochen so fit und entspannt wie ich es sonst erst in einem halben Jahr gewesen wäre, wenn überhaupt.

Es war eine sehr schöne Zeit, ich hoffe, dass ich wieder kommen kann!!!

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Reha war ein voller Erfolg)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich bin jetzt viel schlauer)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr freundlich und kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es gibt nichts auszusetzen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Etwas in die Jahre gekommen, aber ich hatte schließlich keinen 5 Sterne Urlaub gebucht!)
Pro:
Alles...außer...
Kontra:
Fernseher und WLAN
Krankheitsbild:
Rheumatoide Arthrose und Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bis vor zwei Wochen Patientin in dieser Klinik, und einfach nur rundum zufrieden!
Mir wurde hier sehr gut geholfen, die Therapeuten, die Ärzte und das Küchenpersonal waren alle sehr sehr nett und kompetent.
Ich bin einfach nur froh und dankbar, dass ich vier Wochen da sein durfte.
Danach bin ich viel fitter und leistungsfähiger, und meine Rheumabedingten Schmerzen halten sich nun in Grenzen.
Außerdem habe ich ganz liebe Menschen kennengelernt, und die Zeit verging wie im Flug.
Ich hatte ein sehr großes gemütliches, sauberes Zimmer mit elektrischem Bett, und großem Badezimmer, allerdings war der Fernseher etwas veraltet, und das WLAN musste man käuflich erwerben, aber ansonsten habe ich gar nichts auszusetzen, auch das Essen war immer sehr sehr lecker und abwechslungsreich.
Ich würde sehr gerne wiederkommen!

Gute Klinik

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Therapeuten, gutes Personal, gutes Essen
Kontra:
WLAN zu teuer, alte Röhrenfernseher
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden. Die Ärzte und Therapeuten sind sehr kompetent. Das Essen ist schmackhaft und das Küchenpersonal sehr nett. Die Zimmer sind etwas klein, ein Röhrenfernseher geht meiner Meinung nach nicht mehr. WLAN ist zu teuer. Aber ich habe mich sehr wohl gefühlt und komme gerne wieder.

Zufriedenheit auf ganzer Linie

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Küche, Therapeuten, Ärzte, Schwestern, Hauspersonal
Kontra:
Nörgelnde Patienten
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war v.13.01.bis 11.02.2020 in der Klinik. Vorher hatte ich die Bewertungen einiger Patienten gelesen. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass Therapeuten, Ärzte, Küchenpersonal sowie alle Bediensteten ihr bestes gegeben haben. Mir hat es sehr gut gefallen,ich kann nichts Negatives berichten. Die Klinik ist sehr empfehlenswert!!!

1 Kommentar

Steffi3020 am 12.02.2020

Ich fahre am 26.2. in die Klinik. Bin ein bisschen verunsichert über die vielen negativen Berichte, aber ich werde mir selbst ein Bild machen. Gibt es evtl. Fotos von den Zimmern? LG

Insgesamt ein rundes Angebot

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Therapeutische Behandlung gut)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Therapietermine zu eng und oft nicht individuell angepasst)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Insbesondere: Zu wenig Material in der Ergotherapie)
Pro:
Gruppentherapie, Körperpsychotherapie
Kontra:
Organisation, Medizinische Betreuung
Krankheitsbild:
Rheuma, Schmerzen, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit 4 Wochen hier, hps wegen psychischen Problemen, Rheuma/ Schmerzen und einigen anderen Erkrankungen. Anfänglich war ich eher skeptisch, weil mich die Krankenkasse hierher geschickt hat, um eine Beurteilung meiner Arbeitsfähigkeit zu bekommen.

Aber ich muss sagen, dass ich mehr von dem Behandlungsprogramm profitiere als erwartet.

Mal abgesehen von den äußeren Dingen (altes Gebäude, teilweise kleine Zimmer, Essensauswahl sehr begrenzt...), finde ich die therapeutische Behandlung äußerst wirkungsvoll und effektiv. Die Kombination aus Gesprächsgruppe, Gestaltungs- und Körpertherapie ist gut geeignet, um effektiv und nachhaltig an meinen Schwerpunktthemen zu arbeiten. Sicher sind manche Probleme nicht in 5 Wochen lösbar, aber ich erhalte hier wertvolle Tipps und Methoden, um im Alltag besser mit meiner Erkrankung und den Schmerzen umgehen zu können.

Leider konnte ich an den Sportangeboten häufig, wegen den Schmerzen, nicht teilnehmen, aber ich verstehe es als Angebot, wo ich mir das mitnehmen kann, was zu meiner Erkrankung passt und mir gut tut.

Physiotherapeutische Angebote und Anwendungen hätte ich mir mehr gewünscht, leider ist dies für Patienten der Psychosomatik nicht vorgesehen.

Die Organisation der Behandlungen ist nicht sehr individuell, man muss schon selber eine Vorstellung davon haben, was einem hilft und dies auch äußern, sonst bekommt man unter Umständen keine passenden Angebote. Leider liegen die Termine oft so eng, dass ich das ein oder andere ausfallen lassen musste. Die Vorträge, Seminare und das Freizeitangebot sind vielfältig.... häufig war ich allerdings viel zu müde, um daran teilzunehmen (zu viel im Therapieplan).

Die medizinische Aufnahme und Betreuung, sowie die pflegerische Betreuung kam für meine Vorstellungen viel zu kurz und in der Hektik des Klinikalltags wurde so manche wichtige Information über meinen Gesundheitszustand von Ärzten und Pflegekräften entweder nicht wahrgenommen oder nicht weitergeleitet.

Veralterte Klinik

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Beratung der Therapeuten)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
die Therapeuten waren sehr gut
Kontra:
die Zimmer waren dreckig
Krankheitsbild:
Rheuma / Fibro
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor kurzen Patient in der Klinik. Ich wurde sehr nett empfangen, aber der erste Eindruck der Klinik war nicht gut, sehr abgewohnt und runtergekommen. Im Wintergaten waren grosse Löcher in den Decken, die Polster dreckig und die Tische beschmiert.In Haus II die Lederpolster geflickt. Dann die Organisation bzgl. Essenstische, man musste sich irgendwo hinsetzen wo frei war. Es wäre besser gewesen, man hat eine Tischordnung und man setzt die neuen Patienten zusammen, denn dann fühlt man sich nicht so verloren.
Das Essen war sehr gut, allerdings nur koffeinfreien Kaffee zum Frühstück servieren, geht gar nicht.
Ich hatte ein sehr grosses Zimmer, aber es war sehr abgewohnt und es sah aus wie in einem Altenheim, mit einem anderen Bett hätte man schon etwas Gemütlichkeit reingebracht. Leider wurde das Zimmer nicht richtig geputzt bzw. im Bad war das Silikon zum Teil schimmelig und es war teilweise sehr dreckig dort, denn nachdem die Reinigungskraft das Zimmer verlassen hat, hatte man Haare im Badezimmer die einem nicht gehörten. Der Boden im Zimmer war sehr dreckig. Es haben sich viele Leute beschwert, aber da passierte nicht viel.
Was sehr positiv war, die Therapeuten waren sehr nett und gut, haben einem viele Tipps gegeben. Es hat mir auch geholfen. Aber leider gab es von der einen oder anderen Anwendung in den 3 Wochen nur zwei bis vier Stück. Die Planung der Anwendungen war nicht gut.
Internet musste man bezahlen, aber es ging öfters nicht, so das ich mein Datenvolumen so aufladen musste.
In meinen Augen möchte MEDIAN nur Geld ziehen ohne etwas zu investieren. Ich hoffe es ändert sich etwas, denn die Klinik liegt sehr schön und zentral.

Katastrophaler Verwaltungsablauf der Klinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Neugestaltetes Zimmer auf Station 5
Kontra:
Entlassbereicht nach vier Monaten immer noch nicht geschrieben. Mahlzeitengestaltung einfallslos
Krankheitsbild:
Schmerzpatient linker Unterbauch seit 12 Jahren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 02.09.-30.09.2019 in der Klinik. Ich bin seit nunmehr 12 Jahren Schmerzpatientin und niemand kann mir sagen, woran es liegt. Da ich mehrere Bauch-OPs hinter mir habe u.a. mehrere Bauchspiegelungen sowie eine Eierstock- und Gebärmutter-OP, hat mir meine Gyn zu einer Reha geraten, damit ich mit dem Schmerz lerne, besser umzugehen und zur Ruhe zu kommen bzw. Lösungsansätze zu finden. Ich war in dieser Zeit auf Station 5 (Gyn) untergebracht. Nach einer Woche wechselte schon die behandelnde Ärztin, da die "Einlieferungsärztin" plötzlich erkrankte und auch bis zum Ende meines Aufenthaltes nicht mehr wieder in den Dienst trat. Nach zweiwöchigem Aufenthalt wurde ich von der Vertretungsärztin ernsthaft gefragt, warum man mich bei der Gyn eingewiesen habe und nicht im Nachbarhaus bei der psychologischen Abteilung ?! Ich finde es enttäuschend, dass man so etwas gefragt wird, wo man eigentlich davon ausgehen muss, dass die Ärzte wissen, was sie tun.

Die Ansätze dieses Hauses waren mit Sicherheit nicht schlecht und ich habe auch einiges mitnehmen können, an der Schmerzsituation hat sich jedoch leider nichts geändert. Als Therapie wurden mir lediglich über vier Wochen Beckenbodengymnastik,Wirbelsäulengymastik, Atemgymnastik und 3x Krankengymnastik angeboten. Weiterhin standen 6x Wassergymnastik und 6x Kältekammer auf dem Programm.

Das Freizeitprogram in der Klinik bzw. im Ort sind sehr eingeschränkt und wöchentlich gleich. Wir hatten im September Glück mit dem Wetter, so dass man die Nachbarorte bei Sonnenschein besichtigen und tolle Ausflüge machen konnte.

Nun warte ich seit vier Monaten !!! auf meinen Entlassbericht. Nach mehrmaligem Anrufen wird mir immer wieder bestätigt, dass mein Bericht in Arbeit ist... Wie kann das sein??? Wenn er in Arbeit wäre, müsste er schon längst in meinem Briefkasten liegen.

Therapie gut - Klinik und Ort Katastrophe

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapien + Behandlungen
Kontra:
Klinikbild, Ort, Umgebung
Krankheitsbild:
GYN - Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich besuchte die Klinik als Patientin der GYN - Abteilung im Januar 2020. Mein erster Eindruck von der Klinik sowie von der Umgebung war erschreckend. Das Gebäude ist in die Jahre gekommen. Eine Sanierung wäre hier dringend von Nöten. Über all Wasserschäden und auch die Farbe des Gebäude sieht echt nicht einladend aus. Das Ganze zieht sich dann auch im Gebäude weiter. Wasserschäden an Decken und Wänden, alte Zimmer mit Teppich ausgelegt, alte Möbel....
Nun war ich auf der GYN - Station, die noch die Beste ist. Dort wurde anscheinend vor ca.10Jahren alle Zimmer neu gemacht. Aber auch hier lässt man alles wieder verkommen. ICh hätte mir in den Fluren ein paar Bilder an den Wänden gewünscht. Stattdessen schaut man nur auf gestrichenen Beton. Das Ganze hat eine Wirkung wie in einem Gefängnis.
Wohlfühlfaktor gleich null. Die Umgebung ist nicht viel besser. Schlangenbad ist ein kleiner Ort, das Größte was es zu bieten hat sind die zwei Kliniken. Den Kurpark hat man in 2 Minuten durchlaufen. Es gibt lediglich einen kleinen(alten) Supermarkt, eine Apotheke und zwei Kaffees. Wovon im Januar davon auch eines geschlossen war. Der Ort liegt in einem Tal. Man läuft entweder den Berg runter oder den Berg hoch, was für kranke Menschen sehr anstrengend sein kann.
Das Freizeitangebot lässt demnach auch zu wünschen übrig. Sowohl in der Klinik als auch im Ort.
Mit den Therapien im Haus war ich ganz zufrieden. Die Ärzte und Therapeuten tun wirklich viel. Ich fühlte mich mit meinem Leiden ernst genommen und sehr gut aufgehoben. Ärzte und Therapeuten alle sehr nett. Trotzden habe ich die Klinik (auch wenn mir Verlängerung angeboten wurde) nach 21 Tagen verlassen, weil ich mich einfach nicht wohl gefühlt habe.

Unzufrieden

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Arzt:"nicht zuständig", wechselndes Personal, Zuständigkeit nicht geklärt, kein Interesse am Patient. Arztbefunde interessieren nicht und/oder werden belächelt.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (60er Jahre in renovierungsbedürftigem Zustand. Extreme Lautstärke im gesamten Gebäude (auch Nachts durch Lüftungsanlage etc., Aufzugnutzung bis spät in die Nacht...)
Pro:
Freundlichkeit der Service-Mitarbeitet und der Ernährungsberaterin
Kontra:
Ärzte, Therapeuten (Ergotherapie, Physiotherapie), einzelne Personen ausgenommen.
Krankheitsbild:
Depression u.a.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kein adäquater Empfang. Am Tag der Ankunft wurde ich zwar von der Dame am Empfang freundlich in Empfang genommen, aber das war's dann auch schon.
Mit dem Zimmerschlüssel bewaffnet (welcher zum Gebäude auf der anderen Straßenseite gehört) betrat ich nun mein Zimmer, welches tatsächlich wohl früher einmal ein DZ war und entsprechend geräumig. Leider roch das komplette Zimmer säuerlich und war nicht mal annähernd sauber. Überall Staubflusen und Schuhabdrücke im gesamten Zimmer. Das Badezimmer machte einen oberflächlich sauberen Eindruck, aber die Dusche war katastrophal dreckig und somit war ich gezwungen, selbst die Reinigung zu übernehmen.
Leider änderte sich an dem nicht sauberen Zustand (trotz Reinigung durch das Personal) während meinem gesamten Aufenthalt von 7 Wochen nichts. Nebenbei: ich bin Allergikerin (u.a. HAUSSTAUB!)

Das Essen in der Kantine war nicht besonders gut, aber die Angestellten dort machten das mit ihrer freundlichen Art wieder gut. Insbesondere Frau Strübe hat sich (auf Grund meiner Allergien) sehr um mein Wohlergehen bemüht.

Leider änderte sich an den angebotenen Speisen (insbesondere zum Abendessen um 17:00 Uhr) in den ganzen Wochen nichts. Salat: Weißkohl oder Rotkohl, Möhren... Ein richtiges Salatblatt gab es nur als Deko auf den Wurstwaren bzw. Käsesorten.

An einen erholsamen Schlaf war die gesamten 7 Wochen nicht zu denken. Ein ca. 7 cm Türschlitz (im Flur der Klinik war das Licht die ganze Nacht an und das nicht gedimmt!). Teilweise wurden im endgegenüberliegenden Ärztetrakt in den Büros die Lichter zum Abend hin nicht ausgemacht und somit konnte ich weder links- noch rechtsseitig einschlafen. Der dünne Vorhang brachte selbst doppelt genommen keinerlei Dunkelheit.

Was ich leider extrem schade finde und das betrifft nicht nur mich. Die Klinik nimmt auf genau 1 Krankheitsbild Rücksicht. Wenn man in der Psychosomatik untergebracht ist bekommt man in den 7 Wochen genau 2x Massage (15 Min.)... Die Physiotherapeuten nehmen auf Arthrose, Fibromyalgie, Asthma etc. keine Rücksicht und wenn man Übungen nicht machen kann, sollte man "einfach nicht hingehen" (Rat Pflegepersonal).

Am Abreisetag passiert nichts mehr, aber am Vorabend darf man trotzdem noch nicht abreisen...da bekommt man den Eindruck, das der letzte Tag unbedingt noch abgerechnet werden muss.

Nebenbei: Das online angebotene WLAN ist nicht existent!

Mein FAZIT: Diese Klinik kein 2. Mal!

Klinik für Endometriose Patienten ungeeignet

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Therapeuten sind super freundlich
Kontra:
Klinik hat kein Plan von Endometriose
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klink hat keinen Plan von Endometriose. Keine ordentliche oder fachliche Beratung auf Therapien, Medikamente usw. Aussage von Ärztin, ich soll mich mit meinem Arzt zu Hause unterhalten. Unfassbar, dieser hatte mich extra in diese Klinik geschickt.

Machen Werbung für Endometriose angepasstes Essen. Absoluter Blödsinn. Das essen ist so unfassbar schlecht gewesen, das habe ich noch nicht erlebt. Keine Anpassung, auf Nachfrage, kam keine Reaktion.

Würde nie wieder in diese Klinik gehen wenn es um Endometriose geht.

Therapien wurden gewürfelt, ergaben oft keinen Sinn. Auf Nachfrage kam die Aussage, ist halt so.

Das einzig postive waren die sehr freundlichen Therapeuten.

Auf meinen Bericht warte ich nun seit 10 Wochen.

Inkompetenz

Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Keins
Erfahrungsbericht:

Fehlende Socialkompetenz und Leitungskopmetenz der PhysioLeitung. Alles, sogar dein Aussehen wird als persönlicher Triggerpunkt genommen.
Hier erfährt man Verachtung.

DU BIST DAS EINZIGE WAS WICHTIG IST!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ein herzlichesr Dank auch an die Therapeuten, die NICHT im wöchentlichen "Standartprogramm" ihre therapeutischen Arbeit absolvierten!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auch dieses Mal sind nicht nur die Beratungen im therapeutischen Sinne gemeint ... sehr gut ist auch die Soz.Pädg. Arbeit der Kollegen vor Ort und die "Beratungen" bspw. der Damen und Herren an der Rezeption!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Der ganzheitliche Ansatz Schmerz-Psyche-Schmerz (u.s.w) fand durchaus adequate Berücksichtigung, dass einige schmerzlindernde Therapien (z.B. Moorbad) nicht möglich waren, liegt z.T. an der Ausstattung d. Klinik und am Gesundheitsatalog für Ärzte ...)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Änderungswünsche, Terminverschiebungen und persönl. Angelegenheiten (Therap. u. auch verwaltgstechn. Dinge) wurden super schnll und auch zielführend berücksichtigt bzw. bearbeitet!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Wer den Sevice und seinen persönl. gelebten Standart erwartet, sollte entweder Zuhause bleiben oder in den Urlaub fliegen und vorab ein Hotel sein Wahl buchen!!!!)
Pro:
Lage, Therapeuten, Therapiekonzept, Zeit für dich!
Kontra:
Leider kein Zimmer mit Meerblick! ;-)
Krankheitsbild:
Burnout/Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte mich ganze 7 Wochen lang in einem kleinen geschützen Ort, weit weg vom kommerziellen, (dauer-)stressigen und übermäßig fordenden Alltag ganz auf mich, meine Gesundheit und auf mein eigenes Wohlbefinden besinnen! Und das ist das größte und beste Geschenk, dass ich seit langem erhalten habe!
In meinem eigenen Tempo und mit aller erforderlichen Unterstützung durch das wirklich top ausgebildete, engagiert agierende Therapeuten-Team, durch das umsorgende Pflegepersonal und durch die vielen stillen und hilfreichen Geister im Hintergrund, die mir jegliche Mühe und Gedanken über die Sauberkeit meines Wohnraumes, der Zubereitung meines Essens und die Planung meines Tages komplett abnahmen ... konnte ich diese Zeit unglaublich intensiv und erfüllend FÜR MICH NUTZEN!!!!
Ja: der Standart der Zimmer ist z.T. sehr unterschiedlich; NEIN: es ist KEIN 5-Sterne-Hotel; STIMMT: nicht alles wird dir auf Anhieb gefallen und JA: DU BIST FÜR DEINEN REHA-ERFOLG SELBST VERANTWORTLICH!
Wenn du bereit bist an dir selbst zu arbeiten, keine Angst vor ehrlichen Gefühlen hast und du den Mut aufbringst, dich deinen eigenen Problemen wirklich zu stellen - dann bist du hier in den besten Händen und genau richtig!

Machs Beste draus....

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Rezeptionspersonal und Pflegepersonal
Kontra:
Patientenrestaurant (Speisesaal)
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine nette kleine Rehaklinik, alte stabile Bauten od 1980 iger Anbauten in der Mitte von niergendwo.
Anwendungen,Behandlungen sind ok und man sollte sich durchsetzen wenn etwas nicht passt. Die tolle Kältekammer ist nicht pauschal für jeden ein Heilmittel, Bodenturnen ist auch nicht für jeden geeignet, also Dr ansprechen umstellen und streichen lassen notfalls mit Nachdruck. Ich möchte nicht nutzlos rumstehen und mit den Armen wedeln weil ich nicht runterkomme.
Ich denke man muss sich das beste rausholen, ich weiss was geht und was nicht. Niemand liest meinen mitgebrachten Leitzordner voller Diagnosen aus der Somatik aber jeder sagt mir was ich "kann".
Das fieseste hier ist leider das Essen, Ernährungsberatung hatte ich vor dem ersten Essen, damit waren die Erwartungen hoch...beim Abendbrot war dann Ende.
Billige, fade Lebensmittel. Kein Salatbuffett aber 3 Hauptmahlzeiten die derart fade und verkocht sind...wow
Rote Beete, Bohnen, Chinakohl waren der Salat heute!
Abnehmen wird hier theoretisch forciert, praktisch durch schlechte Lebensmittel erschwert.
Schade .

1 Kommentar

HS172_10-122019 am 30.12.2019

... sei bitte fair und schreib auch dazu, dass gerade im Bereich Verpflegung das Angebot derzeit umgestellt wird! Wenn du Mitte Dez. 19 zurück gefahren bist, hast du den Beginn der Umstellung mitbekommen!!!
dir alles liebe, HS

Ich bin rundum zufrieden mit meiner Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Vielfalt von Therapien, Essen, Umgebung
Kontra:
Manchmal sind Termine zu eng getaktet.
Krankheitsbild:
Burnout mit Schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die MEDIAN Klinik in Schlangenbad uneingeschränkt empfehlen, wenn man wirklich gesund werden möchte und nicht - wie ich es manchmal bei nörgelnden Mitpatienten erlebt habe - man nur einen weiteren "Schuldigen" sucht, warum es einem so schlecht geht.

Ich habe mich in den sieben Wochen sehr wohl und gut betreut gefühlt. Ich war in Klinik II in einem schönen Zimmer untergebracht.
Die Therapien fand ich sehr hilfreich und die Therapeuten sehr gut. Auch wenn es krankheits- und urlaubsbedingt viele Ausfälle gab wurde ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt.

Einigen sind es zu viele Behandlungen, für andere zu wenig. Ich fand die Menge angemessen und meine Erfahrung ist: 1-2 Behandlungen, auf die ich mich auch wirklich einlasse, bringen genug "Stoff" für einen ganzen Tag. Den Rest der Zeit habe ich dann für ausgedehnte Spaziergänge in der wunderschönen Umgebung genutzt.

Das Personal ist überall freundlich und hilfsbereit und ich habe das Essen genossen. Ich kann die Kritik daran nicht nachvollziehen: täglich knusperige Brötchen, viel und wechselnde Auswahl an Aufschnitt, jeden Mittag drei Menüs. Für meinen Geschmack könnte es mehr Obst geben aber das habe ich mir ab der ersten Woche selber mitgebracht. Nicht nörgeln, sondern kreativ für sich sorgen ist die Devise!

Man bekommt den Therapieplan stets nur für den nächsten Tag. Ich fand das ganz angenehm, so hatte ich jeden Tag eine Überraschung und konnte gar nicht weiter als einen Tag weit planen. Eine gute Übung für einen gestressten Perfektionisten...

Tipp: Ich habe mein Fahrrad mitgenommen, um ab und zu mal raus zu kommen. Das war sehr schön.

Also, alles Gute und nutzt die Zeit dort positiv!

Weitere Bewertungen anzeigen...