• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

MEDIAN Klinikum Flechtingen

Talkback
Image

Parkstraße
39345 Flechtingen
Sachsen-Anhalt

72 von 95 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

96 Bewertungen

Sortierung
Filter

Schlechtes Essen

Innere
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Die Speisen im Klinikum haben die Bezeichnung Essen nicht verdient. Das liegt daran das für den Service und der Zubereitung das Unternehmen Medirset zuständig ist.
Hier wird auch deutlich wie die Einstellung der Klinikleitung zu den Bedürfnissen der Patienten ist.
Wer mit solch einem Dienstleister(MEDIREST) zusammenarbeitet zeigt damit selber, auf welchem Niveau man sich befindet.
Fachlich kann und möchte ich das Klinkum Flechtingen nicht negativ bewerten.
Das Gesamtpaket der Speisenzubereitung und die Qualität der Speisen ist Unzumutbar und sucht seines Gleichens.

Keine zu hohen Erwartungen mitbringen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Anwendungen
Kontra:
Mittagessen
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Behandlungen, der Rest leider überschaubar und weniger

Habe mich sehr gut betreut und wohl gefühlt

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
siehe Erfahrungsbericht + prima Zimmer
Kontra:
Leihfahrräder und Billardtisch bedürfen dringender Überholung ;)
Krankheitsbild:
ByPass Leisten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zunächst einmal ist Flechtingen ein Ort der „Ruhe“, so man in „Ruhe“ sein möchte, um zu sich selbst zu finden, die Gründe seiner Erkrankung zu klären und hilfreiche Änderungen und Verbesserungen herbeizuführen.

Mithilfe der Vorrausetzungen der MEDIAN Klinik Flechtingen kann das hervorragend gelingen.

Von den Reinigungskräften, zum Personal der Rezeption und Verwaltung; von den kochenden und helfenden Händen im Restaurantbereich zum Pflegepersonal; von der sporttherapeutischen Unterstützung bis hin zur psychologischen und schulmedizischen Aufklärung, Hilfe und Versorgung wird alles getan, um möglichst gut das Geschehene zu mildern oder gar zu bewältigen.

Ohne Eigeninitiative geht‘s natürlich nicht.
Wenn ich aber als Patient mein eigenes Wohlergehen aktiv mitgestalte, dann ist vieles gemeinsam möglich.

Natürlich ist nicht jeder im Hause jeden Tag gleich gut gelaunt, natürlich gibt‘s Fehler -wie im richtigen Leben- bei mir selbst auch! Der respektvolle Umgang miteinander hilft allen Beteiligten und ist auch gewünscht.

Ich habe mich sehr wohl gefühlt und meine eigenen realistischen Ziele erreicht.

Danke an alle im „Team Flechtingen“, die mich zu jeder Zeit und Phase der Reha unterstützt haben!

Zum 2. Mal hier und erneut Zufrieden

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Logistik am Buffet
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt in Flechtingen, einem kleinen Dorf, ca 13 km von Haldensleben entfernt.
Im Dorf gibt es einen NP-Markt (mit super netten Mitarbeitenden), eine VB und einen Sparkasse. Friseur und Nagelstudio auch. Tolle gaststätten mit leckerem Essen. Auch ein Kulturhaus und einen Sportplatz (Fussballbetrieb. Dort gibt es auch eine Bowlingbahn mit Gaststätte, deren Betreiber nicht nur leckeren Fisch zubereiten. Unbedingtzu erwähnen die Eisdiele und das Schokoladenhäuschen mit tollen Angeboten. Die Pizzeria habe ich nicht getestet.
Die maximale Entfernung zum NP, Pizzeria etc. beträgt 1,1 km. Eisdiele 400, Schokohaus 600 m.

Die Klinik selbst teilt sich in 2 Häuser; meine Erfahrungen beruhen auf Haus 2 (MS- und Schlaganfallpatienten).
Eim Foyer befindet sich der Empfang und ein täglich, aber nicht durchgehend geöffneter Kiosk.
Getränke, Kaffee, Kuchen, Snacks und Zeitschriften sind dort ebenso zu haben wie zu Hause vergessene Artikel (Zahnbürste etc.) Zudem gibt es einen Caffee- und Getränkeautomaten.

Drei Fahrstühle befördern Betroffene, Besucher und Angestellte vom Keller (Therapiebereich) bis in Etage 4 (mit Dachterrasse). In den Therapie-Stosszeiten ist schon etwas Geduld gefragt.
Diese muss auch zu vorgenannten Zeiten am Essensbuffet (Frühstück&Abendbrot)aufgebracht werden.
Mittagessen wird in 3 Varianten angeboten; inklusive Vegetarisch. Da sich über Geschmack und Menge bekanntlich trefflich streiten lässt, überlasse ich jedem selbst die Bewertung. Nur soviel: Bin zum 2.Mal hier und erneut nicht verhungert.
Worüber sich aber kaum streiten lässt sind die Therapeuten, deren Kompetenz und vor allem deren fast unbeschreiblichen Freundlichkeit!! Dabei aber bitte nicht vergessen: Wie es in den Wald hineinruft, ...!!!
Es gibt ein kleines Schwimmbecken (ca 17 x 8)welches in den Abendstunden genutzt werden darf; bitte den Schwimmwunsch bei der Aufnahme vom Arzt bestätigen lassen. Fahrräder können für 1.50 €/Tag geliehen werden (Bestätigung v Arzt erforderlich)

Es lohnt sich immer !!!!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jeder entscheidet selber , wie das Endziel aussieht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jederzeit war ein Arzt ansprechbar, oder auch die Schwester6)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr freundliches Auftreten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (zweckmäßig)
Pro:
Gute Therapieplanung
Kontra:
ständige Meckerei
Krankheitsbild:
vorübergehende Querschnittslähmung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich Carmen Nebel war von Februar bis Juli in der Klinik Haus 2.
Mein Aufenthalt begann nach einigen
nicht so positiven Operationen an der LWS. Ich konnte beim Transport vom Krankenhaus in die Rehaklinik kaum sitzen und wurde liegend transportiert. Als erstes bekam ich ein sehr schönes Zimmer und einen Rollstuhl, zum ersten Mal in meinem Leben.Die vielen sehr sehr kranken Menschen in der Klinik brachten meine doch sehr angegriffene Psyche ins Wanken. Aber vom ersten Moment an wurde ich aufgefangen, von den Schwestern der Station 8 und den Ärzten.
Mir war klar, ich gehe nur ohne Rollstuhl nach Hause. Daß War mein eigenes Ziel. Dann folgte eine harte, sehr intensiv Arbeit mit den Therapeutinnen , insbesondere Frau Heinemann und Frau Scharnow quälten mich und so manche Träne rollte, aber ich hatte auch sehr viele Erfolgsmomente. Auch das Team der Physiotherapie im Untergeschoss gaben mir sehr viel Kraft und hatten auch immer nette Worte über. Meine innere Ruhe fand ich bei Frau Wantier und Frau Klaes.Danke auch an die Damen der Rezeption, dem Küchenpersonal und Allen die mit der Organisation und dem Ablauf zu tun hatten,
Am 5. Juli konnte ich die Klinik mit einem Rollator und auf eigenen Beinen verlassen.Ich hatte mein Ziel nach einer sehr sehr langen und anstrengenden Zeit erreicht.
Man darf nicht vergessen, wir sind in einer Reha und nicht zur Wellnessbehandlung.Wir alle versuchen ins Leben zurück zu finden oder mit unseren Krankheiten um zu gehen. Da sind doch Dinge wie das Essen usw. nebensächlich. Grossen Dank an den Oberarzt Herrn Dölz. Danke an alle Schwestern und Pfleger, allen Therapeuten und Therapeutinnen. Es lohnt sich zu kämpfen und wird von allen Beteiligten in der Flechtinger Klinik unterstützt.

Erfolgreiche Reha durch viele, gute Therapien und freundliches und kompetentes Personal

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Therapien und freundliches, kompetentes Personal
Kontra:
Mittagessen
Krankheitsbild:
Morbus Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende April bis Ende Mai 5 Wochen in der Klinik 1, Station 4.
Für mich war die Reha rundherum ein voller Erfolg. Die Therapien waren sehr hilfreich, gut durchdacht und wurden bei Bedarf und Wunsch individuell angepasst. Hervorheben möchte ich die sehr gute medizinische Betreuung durch die Oberärztin, die Stationsärztin sowie allen Schwestern der Station. Alle traten mir stets freundlich, kompetent und respektvoll gegenüber auf und sind auch auf Sonderwünsche eingegangen. Dieser Umgang war ein wesentlicher Teil des Reha-Erfolgs. Vielen Dank. Ich würde sehr gern dort wieder eine Reha machen.

Verbesserungswürdig ist das Mittagessen. Es war oft nicht schmackhaft und nicht der Gesundheit dienlich. (z.B. oft fette Panade). Frühstück und Abendessen - war ok. (Abwechslung und viele gesunde Salate)

Super wohl gefühlt - komme gerne wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (trotz mittelmäßigem Essen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapien/Therapeuten
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende März bis Anfang Mai für 5 Wochen in dieser Klinik. Da das meine erste Reha war, habe ich keinen Vergleich zu anderen Einrichtungen. Es hat mir hier aber sehr gut gefallen. Die Therapien haben mir super viel gebracht. Alle Mitarbeiter waren immer nett.
Negativ anzumerken ist vor allem das Essen. Die Abwechslung beim Frühstück und Abendessen ließ zu wünschen übrig. Auch gab es nie Säfte. Beim Mittagessen sind vor allem die merkwürdigen Zusammenstellungen, ungewürztes Gemüse und die allgegenwärtige Tomatensoße zu erwähnen.
Des Weiteren fehlte WLAN.

Super Klink

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Zimmer und Essen ist super
Kontra:
------
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klink kann ich (Besucher) und mein Vater (Patient)
nur empfehlen.
Ärzte, Therapeuten und Pflegepersonal sind freundlich, nett und hilfsbereit. Auf Fragen und Bedürfnisse geht das Personal sehr gut ein.
Therapeuten geben sich sehr viel Mühe, damit man schnell wieder auf die Beine kommt. Bin seit dem 13.4.2018 hier in Behandlung und hoffe das ich noch viele weitere Fortschritte mache.

immer wieder gerne ! werde in 2 Jahren wieder hinfahren

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapien, Pflegepersonal, Therapeuten
Kontra:
das Essen, kein Wlan, kein Netz ausser D1
Krankheitsbild:
inkompl. Querschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 5 Wochen von ende Januar bis März auf der Station 9. Ich war mit den Pflegepersonal sowie dem ärztlichen und therapeutischen Team sehr zufrieden. Alle waren super Nett und Hilfsbereit.
Über das Essen muss ich meckern. Trotz eine neue Firma hat das Essen nicht geschmeckt und war kalt.
Leider waren die Pferde nicht da. Weil die ende März kommen, wenn das Wetter wieder schön ist, konnte ich kein Hippotherapie machen. Tehrapien waren aber trotzdem intensiv.
Ich komme sehr gerne wieder, jedoch in einem anderen Jahreszeitraum.
An die Schwestern und Ärztinnen der Station 9 ein herzliches Dankeschön.

Super Reha-Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
komplettes Mitarbeiterteam
Kontra:
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 4 Wochen von November 2017 bis Dezember 2017 auf der Station 9. Ich war mit den Pflegepersonal sowie dem ärztlichen und therapeutischen Team sehr zufrieden. Es waren reichlich Therapien täglich angesetzt, es kam keine Langeweile auf. Es war manchmal auch etwas zuviel nacheinander. Gerade bei meinem Krankheitsbild MS. Aber da konnte ich auch jederzeit Bescheid geben und es wurde im Therapieplan gemäß dem eigenen Wohlbefinden abgeändert. Aber für mich persönlich hat sich der 4 wöchige Aufenthalt sehr gelohnt. Es ist sehr lehrreich und vorallem der Erfahrungsaustausch bringt vorallem Neuerkrankten Patieten mit MS sehr viel.
Leider habe ich die Pferde um eine Woche verpasst für die Hippotherapie, welche mir schon wärmstens empfohlen wurde.
Ich komme sehr gerne wieder, jedoch in einem anderen Jahreszeitraum.
Allen Mitarbeitern der Klinik 2, Station 9 ein herzliches Dankeschön

vernünftiges Reha-Ergebnis nach schwerem Schlaganfall

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (meist schnelle Reaktion)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetetes Personal, nettes Personal
Kontra:
phasenweise dünne Personaldecke
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unser Vater war nach einem Schlaganfall stark bis sehr stark beeinträchtigt. Motorische Beeinträchtigungen konnten leider nicht vollständig "beseitigt" werden.
Insgesamt wünscht man sich natürlich, dass die ReHa einen Patienten gesund/geheilt entlässt. In Bezug auf die Schwere der Schädigung sind wir mit dem Ergebnis zufrieden.
Das Pflegepersonal war grundsätzlich nett und wirkte überwiegend kompetent. Es waren natürlich nicht alle nett und phasenweise (Feiertage und Grippe-Welle) war das Personal an der Belastungsgrenze.
Die ReHa-Maßnahmen waren gut. Pflegepersonal, Ärzte und Therapeuten haben gut motiviert.
Die Ärzte, insbesondere die Fachärzte wirkten überwiegend (sehr) kompetent. In der Regel waren Besprechungen (Chefarzt / Facharzt) auch kurzfristig oder telefonisch zu arrangieren.
Die psychologische Patientenbetreuung sollte intensiver ausfallen. Motivation zur Behanldung Schlafapnoe (Beamtungsgerät nutzen) wurde sehr verhalten bis gar nicht betrieben.
Das Essen war einfach aber ok.

Geld regiert die Welt

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf der Suche nach einem Reha Platz für meine Frau. Bereits beim ersten telefonischen Kontakt mit der Patientenaufnahme kam mir die Mitarbeiterin pampig, unmotiviert und überheblich.
Die erste Frage drehte sich gleich um die Krankenkasse und das Geld.

Rehabilitationsziel erreicht, danke!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundliche und motivierende Atmosphäre)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorzuheben ist die kompetente psychologische und soziale Betreuung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Behandlung wurde den individuellen Erfordernissen gezielt angepasst)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (eine schwerpunktmäßige Rehabilitation (Logopädie) begann erst in der Verlängerungsphase, dann aber intensiv und qualifiziert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (gute diagnostische und therapeutische Ausstattung, Therapiebecken nutzbar für freies Schwimmen, reichhaltiges Freizeitangebot)
Pro:
Kompetenz und warmherzige Freundlichkeit der TherapeutInnen
Kontra:
Planung und Koordination der Therapieabläufe könnten noch verbessert werden
Krankheitsbild:
Lähmung eines Fußes und Sprachbeeinträchtigung nach Hirntumor-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach der chirurgischen Entfernung eines Hirntumors verbrachte ich eine 7-wöchige Rehabilitation in der Klinik 1. Die Unterbringung erfolgte in einem sehr schönen, hellen Einzelzimmer mit Bad, Balkon und TV. Dank des gezielten Einsatzes der umfangreichen Therapiemöglichkeiten konnte ich den ursprünglich völlig gelähmten Fuß schon bald etwas bewegen und mit Kräftigungsübungen beginnen. Maßgeblich für den Erfolg der Rehabilitation war die Fachkompetenz der TherapeutInnen, wobei aber auch die warmherzig-freundliche und motivierend-positive Atmosphäre an der Klinik erheblichen Anteil hatte. Die Möglichkeit der Nutzung des Therapiebeckens zum abendlichen Schwimmen unterstützte die Behandlung. Die Therapie-Anwendungen wurden meinen persönlichen Erfordernissen angepaßt, so wurde z.B. zum Hirnleistungstraining Übungsmaterial in englischer Sprache hinzugezogen. Nach weitgehender Wiederherstellung konnte ich Spaziergänge im nahegelegenen Park und am See unternehmen sowie an einer Schloßführung und Vorträgen im Rahmen des reichhaltigen Freizeitangebots teilnehmen. Für die Erkundung der weiteren Umgebung stellte die Klinik Leihfahrräder zur Verfügung. Mein Rehabilitationsziel wurde dank des Engagements des medizinischen Personals erreicht und ich fühle mich in der Lage zum Wiedereinstieg ins Berufsleben. Niemand wünscht sich einen erneuten Anlaß für Rehabilitationsbedarf, die MEDIAN Klinik Flechtingen würde ich in diesem Fall aber wieder wählen.

Zurück nach erfolgreicher Therapie

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapien
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Parkinson und THS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin nach einem 6 wöchigen Aufenthalt aus der Klinik zurück. Nachdem ich bereits vor 2 Jahren, nach meiner THS-OP,dort war,kann ich auch diesmal ein fast positives Feedback geben.

Die Therapeuten, Pflegekräfte und Ärzte sind sehr kompetent. Sie begegnen den Patienten freundlich und sind fast immer ansprechbar.

Therapien wurden in der Befundung besprochen. Ich hatte dabei die Möglichkeit Vorschläge einzubringen, die auch berücksichigt wurden. Manchmal passte allerdings die Therapieplanung nicht optimal in der zeitlichen Abfolge. Das sind aber Kleinigkeiten. Die Therapeuten arbeiten professionell und zu jedem Zeitpunkt patientenorientiert.

Das Essen muss besser werden. Hier sollte die Direktion vielleicht mal selbst ein Auge auf die Qualität werfen und sich Gedanken machen.

Gute Therapien

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Therapeuten
Kontra:
Zuwenig Fahrstühle
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe nun vier Wochen als Patientin hier verbracht und bin durchweg sehr zufrieden. Das Angebot und die Durchführung der vielfältigen Therapien hat mir persönlich sehr gefallen.
Das Personal ist hilfsbereit, freundlich und immer bemüht eventuelle Missstände zu beseitigen oder Alternativen zu suchen.
Ich kann diese Klinik nur empfehlen und werde sicher in zwei Jahren wieder hierher fahren. Was zählt ist schließlich nicht die Qualität des Essens (was durchaus ok war), sondern die wirklich vielfältigen Therapien und die daraus resultierenden Erfolge.
Und natürlich sollte man im Vorfeld schon darauf gefasst sein, dass die Mehrzahl an Mitpatienten mit Rolli o.ä. unterwegs sind. (Ergibt sich schon aus dem Fachgebiet Neurologie).

Dankeschön!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte,Schwestern,Therapeuten
Kontra:
manchmal das Mittagessen
Krankheitsbild:
Durchblutungsstörungen,Bluthochdruck,Schlaganfall gefährdet
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 15.06.17 bis 13.07.17 Patientin in Flechtingen und habe mich dort von Anfang an wohl gefühlt. Auch ich habe dort Menschen getroffen die ständig gemeckert haben,aber man ist ja nicht im Luxushotel sondern in einer Rehaklinik. Die Zimmer waren groß genug und immer sauber. Über das Essen kann man geteilter Meinung sein. Man kann auch nicht jeden Geschmack treffen. Frühstück und Abendessen waren immer reichhaltig und abwechslungsreich. Zum Mittagessen konnte man aus drei Menüs auswählen. Ist doch eine tolle Sache. Vielleicht sollte der Koch sein Essen auch mal probieren dann würde er merken das es sehr oft "tot"gekocht war. Ist doch schade;schließlich hat man ja auch Ernährungsberatung und bekommt gelehrt was gesund ist. Auch für das kulturelle Freizeitangebot und anderen Aktivitäten wurde gesorgt. Ein großes Lob an die Therapeuten für ihre tägliche Mühe und Motivation. Ein ganz besonderer Dank geht an Frau Jäger, die lieben Schwestern der Station 2 und unsere "Sportfee" Frau Schlehan ( Viel zu einfach.....). Ohne sie wäre diese Klinik um ein großes Stück ärmer. Aber auch alle anderen Therapeuten, Schwestern und Ärzte hatten immer ein offenes Ohr. Dankeschön. Ich erinnere mich gerne an diese Zeit zurück und kann dieses Klinik nur weiter empfehlen.

Mangelhafte Reha-Behandlung in Flechtingen (Haus II)

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es fand eine Beratung nur auf Eigeninitiative der Angehörigen statt.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Der Arzt hat auf Anfrage bereitwillig und ausführlich Auskunft gegeben.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Das Zimmer war abgewohnt und wurde nicht regelmäßig saubergemacht.)
Pro:
Mir fallen keine positiven Aspekte ein, da keine gesundheitlichen Fortschritte erzielt wurden.
Kontra:
Essen und Hygiene waren besonders mangelhaft, die Pflege der Patienten war unzureichend.
Krankheitsbild:
Reha-Behandlung nach Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Patientin wurde in den ersten 5 Tagen in einem EZ untergebracht. Danach verlegte man sie in ein Zweibett-Zimmer. Die Mitpatientin war bettlägerig und verwirrt. Es entstanden unangenehme Gerüche, da kaum gelüftet wurde. Die Patientin musste den ganzen Tag unter diesen Umständen verbringen und sogar Ihre Mahlzeiten dort einnehmen. Erst nach mehrmaligen Hinweisen wurde sie in ein EZ verlegt. In der ersten Nacht fiel sie aus dem Bett, weil die Schwester vergessen hatte, das Seitengitter am Bett hoch zu machen. Sie verletzte sich am rechten Ellenbogen.

Essen:
Das Essen auf Station war mangelhaft. Erst durch Rücksprache mit dem Stationsarzt wurde der Patientin ein Speiseplan ausgehändigt, um zwischen den angebotenen Menüs wählen zu können. Im Speisesaal gab es ein vielseitigeres Angebot. Leider kam die Patientin nur durch die Besuche der Verwandtschaft am Wochenende in den Genuss, mal was anderes zu essen. Aufgrund des Essenangebots auf den Stationen, befand sich die Patientin in einem schlechten Allgemeinzustand.

Therapien:
Mit der Patientin wurde ein- bis zweimal am Rollator das Gehen geübt. Sie wurde in den Rollstuhl gesetzt und musste zusehen, wie sie vorwärts kommt. Durch Kraftlosigkeit konnte sie den Rollstuhl nicht alleine bewegen und war auf Hilfe angewiesen. Ist es nicht Ziel einer Reha-Maßnahme die Wiedererlangung der eigenen Mobilität zu fördern?

Hygiene:
Die Hygiene in den Zimmern ist ebenfalls mit mangelhaft zu beurteilen. Innerhalb von 5 Wochen Kur ist 2x der Norovirus ausgebrochen, was aufgrund der mangelnden Hygiene nicht verwunderlich ist. In der Quarantäne-Zeit fanden keine Therapien statt und die Patienten durften die Stationen nicht verlassen.

Körperpflege:
Die Patientin wurde in 5 Wochen nicht einmal vom Personal geduscht und keine Haare gewaschen. Lediglich die normale Handwäsche wurde vollzogen. Nur durch die Besuche der Verwandtschaft wurde die Patientin geduscht.

Fazit:
Es stellt sich die Frage, ob gesetzlich Versicherte als Patienten 2. Klasse behandelt werden. Die Krankenkassen sollten die Kliniken in regelmäßigen Abständen überprüfen, ob diese den heutigen Standards gerecht werden. Schließlich

Immer wieder gerne!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jederzeit ist ein Gespräch möglich.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonders die Ärzte/Schwestern/Therapeuten der Station 9)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Besonders engagierte Ärzte und Therapeuten!
Kontra:
noch einige Umstellungsprobleme
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

An dieser Stelle nun mein Reha Entlassungsbericht 2017.Ich war seit 2014 jedes Jahr zur AHB in der Klinik II auf Station 9 gewesen und kann daher sehr gut vergleichen. Aus meiner Sicht hat sich seit meinem Aufenthalt 2016 auch einiges getan.Aber eines ist stets geblieben. Hier arbeiten sehr fähige Ärzte und Therapeuten, Schwestern, Raumpflegerinnen und Servicekräfte!Die alle ihr bestes geben und selbst unter den stressigsten Bedingungen immer sehr freundlich und hilfsbereit bleiben.
Man kann und sollte über alles SOFORT reden, dazu wird man ständig ermutigt. Und dann kann man auch schon während des Aufenthaltes etwas ändern. Nachher zu meckern bringt niemandem etwas und führt allenfalls dazu, dass die Klinik bzw. das Personal falsch beurteilt wird und der Ruf leidet. Was Schade ist. Ich bin keines Wegs blind durch die Klinik gelaufen. Auch ich sehe Handlungsbedarf in einigen Dingen, aber deshalb direkt die ganze Reha Zeit schlecht zu machen ist unfair. Seit die Klinik letztes Jahr einen neuen Träger bekommen hat, versucht dieser wohl einiges zu erneuern/verbessern und Geld zu sparen. Das machen heute viele Unternehmen so. Schade ist, wenn dem dann alt bewährtes zum Opfer fällt. Ich hoffe, das sich nur einige Dinge noch einspielen müssen oder halt wieder rückgängig gemacht werden. Ja OK die Klinik ist in die Jahre gekommen und kann vlt. einen „Neuanstrich“ brauchen. Aber wenn ich zu Hause renoviere mache ich auch nicht alles an einem Tag. Ich bin nicht zum Essen und Wellness Urlaub da.
Es ist eine Reha, in der ICH MIT den Therapeuten an meinen Zielen arbeiten muss, sonst kann kein Erfolg eintreten. Wie wäre es mit etwas mehr Verständnis und Rücksichtnahme auch für andere?
Ich habe mich dieses Jahr über neue Bettwäsche und Tischdecken im Speisesaal gefreut und über kaputte Fahrstühle geärgert. Aber dafür kann das Personal nichts und das sollte man nicht vergessen.
An dieser Stelle noch mal ein ganz eindeutiges DANKE an meine Ärzte und alle anderen! Bis bald.

Diese Klinik nicht noch mal !!!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gleichgelagerte Kliniken bieten hier mehr an.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Man muss selber darauf hinweisen, was man haben möchte und sich auch darum kümmern, dass man es erhält.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Ärzte sprechen teilweise nur schlechtes Deutsch, teilweise unhöflich.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Therapiepläne zeitlich sehr eng gehalten, man muss von einem Termin zum nächsten Termin hetzen.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Klinik II wirkt heruntergekommen. Mobilar abgenutzt und die Naßzellen sollten dringend saniert werden. Nicht mehr zeitgemäß. Kein WLAN und Handyempfang auch teilweise schlecht.)
Pro:
Therapeuten geben sich sehr viel Mühe.
Kontra:
Es werden Therapien versprochen, aber man hält sich nicht daran.
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Gesamterscheinungsbild der Klinik II täuscht darüber weg, dass hier ein Sanierungsstau in Bezug auf das in den Zimmern vorhandene Mobilar besteht und die Naßzellen auch überholt werden müssen. Eine Klinik in der heutigen Zeit ohne WLAN ist ein no go. Das Rahmenprogramm außerhalb der Therapiezeiten ist sehr dürftig und spricht auch nicht alle Altersgruppen an. Ohne Fahrzeug ist man hier hilflos. Das Essen ist nicht gerade berauschend. Insbesondere bei Suppen hat man das Gefühl, dass Gewürze ein Fremdwort sind. Die Salatbar war nicht immer vorhanden. Als Grund wurde Personalmangel genannt. Viele der Ärzte halten es nicht für notwendig, den Tagesgruß zu erwidern. Sind halt Götter in weiß !!!Der Klinikaufenthalt wird nur durch die Therapeuthen für einen Patienten angenehm. Die Therapeuthen geben ihr bestes zum Wohl der Patienten. Dies reicht aber in der heutigen Zeit für eine Klinik dieser Art im Vergleich zu anderen gleichgelagerten Kliniken nicht mehr aus.

Kann ich nur empfehlen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einfach nur gut behandelt und therapiert
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenlappen entfernt, koma, sepsis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in dieser Klinik 5 Wochen. Ich bin sehr zufrieden. Bin dort angekommen, konnte nicht laufen, keine Treppen steigen, bekam viele Tabletten und wog nur 45 kg....
Gleich bei meiner Ankunft wurde ich freundlich und sehr gut informiert aufgenommen. Die Schwestern und pfleger waren sehr nett und hatten immer ein offenes Ohr. Essen gab es am Buffet und mittag 3 gerichte zur Auswahl. Die Therapie war mehr als hilfreich. Hab 10 kg zugenommen und wurde erfolgreich therapiert. Würde immer wieder hier her zurück kehren. Ärzte waren sehr kompetent & freundlich... Natürlich gibt es Menschen die selbst sehr unzufrieden sind das schafft dann auch keine klinik sie wieder aufzubauen. Man muss schon wollen und mitmachen. Das Angebot an speisen war gut. Es gab mittags und abends eine SalatBar die man so Zuhause sicherlich nicht hat. Ich empfehle diese Klinik in jedem Fall! !!

unzumutbar für patienten

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1917   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (krankenwagen regelmäzig vor auch ein leichenwagen am haubeingang in haus 1 und 2)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (was für eine beratug??)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (nur der chefarzt war ok)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (verwalung muß sich mehr mühe geben was den kosten betrifft für die küsche)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (die frenseher sind verstellt und man kann nicht richtig über handy tel)
Pro:
chefarzt super
Kontra:
alles ander mangelhaft
Krankheitsbild:
herzinhackt
Erfahrungsbericht:

einen schönen guten abend
nun möchte ich auch über mein aufendhalt in der kur klink berichten
zuerst einmal das mitagessen war mieserabel zu fast jeden fleichgericht gab es tomatensosse was zu der speise nicht paste und schmeckte das sollten mal die leute die was zu sagen haben mehr geben um dasdie patenten vom koch auch was ordenlich bekommen und der koch auch vernümpftig kochen kann
und dann die diätfrau man fragt ob man ein einzel gespäch haben kann man bekommt es nicht
und was ist mit dem wasser was unten im keller sich befindet das jeder patient selber in einer flasche auffüllen soll was ist das für wasser ??? leitungwasser ???es sind keine angaben darüber wo her es stammt kommt es von einer quelle ???keine angaben
nun zu zweiten
man kam sich bei so manchen anwendungen vor wie im kindergarten es sind nicht immer alle anwendung auf die jeweiligen patienten abgestimmt atemtechnick gut aber die hockergruppe unmöglich stadt man mit patienten treppen läuft aber nein man trampel mit den füßen auf einer stelle in sitzen man macht ringel pibs mit anfassen mit dem ball oder stab in meinen augen plödsinn dann sind auch bei solchen anwendungen einfach zu viel patienten so das die hocker nicht ausreichen
ich dachte in einer kur wir einem geholfen das kann ich von dieser kur nicht behaubten
nun zum dritten
es gibt einige ärzte die haben im kuraufendhalt ihren jop verpast man versteht einige nicht weil sie nicht deutsch reden manchen sind maulfaul und es werde anordnungen getroffen die nicht für jeden geignet sind der einzige arzt der es sachlich und verstänlich erklät hat war der chefarzt
nun zum vierten
die psychlogin da fragt man sich muß dies jeder patient anordnen ich bin noch ganz klar im kopf und finde es unangebracht den patienten dies aufzuerlegen dort hinzu gehn
nun zum letzten
das reinigen der zimmer läst zu wünschen übrig es wurden zu meist nur die mülleimer gelert aber gewischt oder gefegt selten
ich für meine begriffe ist diese klinig nicht entfehlens wärt

Ärger

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann ist nach einem Schlaganfall zur Reha nach Flechtingen gekommen. Nach nun etwas mehr als einer Woche muss ich feststellen das dort nicht viel dafür getan wird das die Patienten schnell wieder auf die Beine kommen. Daher wundert es mich auch nicht das bei den meisten Patienten die Reha verlängert werden muss.Anstatt auf die Bereiche einzugehen die der Patient braucht, steckt man diese lieber in irgendwelche sinnlosen Bereiche die überhaupt nichts bringen. Ständig nur irgendwelche Gespräche wo gesagt wird ja sie müssten aber mehr in den Bereich der Körperbewegung tun und dann wird man zum Kochen oder zum Musik machen geschickt obwohl von den Therapeuten gesagt wurde das man mehr Sport machen soll. ES wird in meinen Augen alles dafür getan das die Patienten möglichst lange dort bleiben(also nichts dafür tun das man schnellstmöglich wieder auf eigenen Beinen steht). Also nur Mist dort. Sollte nochmal jemand aus meiner Familie zur Reha müssen nie wieder Flechtingen und vorher immer genau gucken was die wirklich machen. Also nicht nur was die schreiben,sondern wirklich auch machen.

Infrastrukturnotstand

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapieen bzw Therapeuten
Kontra:
Baulicher Zustand der Klinik, kein Internet
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war das 8.Mal in Flechtingen zu Gast.
Leider musste ich feststellen,das sich einiges zum Negativen entwickelt hat. Wie zB das Essen,besonders negativ sind da Suppen zu nennen.
Die Hygiene/ Sauberkeit im Bereich Küche/ Speisesaal lässt zu wünschen übrig.
Außerdem fällt die gesamte Infrastruktur der Klinik II negativ auf,es muss dringend etwas getan werden, das reicht von undichten Fenstern bis kaputter Badausstattung.Seit dem Bau 1994 ist nichts gemacht worden, um den Zustand zu erhalten bzw zu Verbessern. Das fällt vor allem im Küchenbereich auf.
Seit der Mediankonzern nach Amerika verkauft wurde,herscht ein Klima der Angst bei den Angestellten,was sich im Umgang mit den Patienten auswirkt.
Die Therapeuten sind davon ausgenommen.Sie versuchen,die Fehler in der Planung zu kompensieren.

1 Kommentar

Flechtingen am 15.05.2017

Schade, dass es hier anscheind immer wieder Menschen gibt, die die Klinik in einem schlechten Licht darstellen möchten. Und dann noch mit Fehlinformationen.
Da den Patienten der Zugang zur Küche nicht gestattet ist, finde ich es interessant wie hier über angebliche hygienische Mängel geschrieben werden kann. in jeder Klinik kontrolliert das Veterinäramt regelmäßig die Küchen. Sollte es hier Missstände geben, hätte dies längst Konsequenzen gehabt.
Zusätzlich wurde der Median Konzern nicht nach Amerika verkauft.

Gut aufgehoben

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzklappen op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutti war dort zur Reha nach einer komplizierten Herz OP im Mai - August 2016. Sie fühlte sich dort sehr wohl und gut umsorgt. Vielen Dank nochmal den Schwestern und Therapeuten der Station 6 im Haus 2!Es wurde dort alles mögliche getan für sie und wir dachten das wird alles wieder. Nach ihrer Entlassung ging es wieder bergab und sie verstarb leider 4 Wochen später.
Aber mir war es jetzt ein Bedürfnis nochmal zu Schreiben!!
Also Dankeschön für Alles.

LG nach Flechtingen

Behandlungen überdurchschnittlich gut

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeutische Anwendungen
Kontra:
Essen, Internet
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich im Haus sehr wohl gefühlt. Insgesamt ist die Atmosphäre sehr angenehm. Ärzte und Schwestern sind immer ansprechbar und reagieren sofort.
Leider sprechen nicht alle Ärzte ein verständliches Deutsch. Die Therapien sind sinnvoll und zielführend. Die Therapeuten sind sehr gut!
Das Essen ist durchschnittlich. Frühstück und Abendessen werden als "Buffet" gereicht. Leider nicht sehr abwechslungsreich. Mittagessen kann man aus drei Angeboten wählen. Geht.
Ich würde trotzdem nicht wieder diese Klinik wählen. Kein Internet, keine Busverbindung. Ohne Auto war ich hier echt aufgeschmissen.

Nie wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Nichts ist koordiniert
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Verpflegung ist eine Zumutung Hygiene im bereich Küche und Speisesaal ist katastrophal

1 Kommentar

Murmel52 am 27.03.2017

Haben Sie eventuell einen 5-Sterne-Hotel-Urlaub mit der Reha verwechselt??
Schade, dass es immer wieder Menschen gibt, die die Voraussetzungen und Möglichkeiten einer Reha-Klinik nicht beurteilen können oder wollen. Sicher gibt es mal Kritikpunkte, aber anstatt hier darüber her zu ziehen, sollte man während der Anwesenheit die Mitarbeiter darauf ansprechen. Dann kann man auch konstruktiv etwas ändern. Außerdem ist es niemandem untersagt, selbst etwas zur Hygiene beizutragen.

Habe mich sehr wohlgefühlt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 01.2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal und Therapeuten super
Kontra:
kein W-lan
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 3 Wochen Reha war ich mit dieser Klinik sehr zufrieden.
Zimmer sind in Ordnung und groß genug für eine Person.
Die klinik selber macht einen sehr guten Eindruck. Personal und Therapeuten sind sehr freundlich und hilfsbereit.
Die Anwendungen sind gut koordiniert und sehr abwechslungsreich.

Sehr gute Therapien und Behandlungserfolge !

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/17
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapien, Chefärzte, Betreuung
Kontra:
Verpflegung und Sauberkeit
Krankheitsbild:
delatative Kardiomyopathie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt sehr abgeschieden und bietet somit eine gehörige Portion Ruhe und Entspannung. Große Freizeitaktivitäten sind hier weitestgehend nur mit einem eigenen Auto möglich. Zu Fuß erreicht man das nahe gelegene Dorfzentrum mit einem Supermarkt und kleineren Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Kaffee´s. Ich selber war im Winter hier im Haus 1 als Kardio-Patient untergebracht. Die Empfangsdamen sind hier sehr hilfsbereit und freundlich im Umgang mit Patienten. Die Therapien waren sehr umfangreich und sehr Zielführend. Viele Psycho- und Physiotherapien waren begeisterungswürdig und wurden individuell angepasst. Die Ärztliche Betreuung durch den Chefarzt Dr. Schüller und seinen Vertreter Dr. Weber waren ebenso empfehlenswert und trugen zur Rehabilitation erheblich bei. Die weitere Betreuung durch die Stationsschwestern ließ ebenso keine Wünsche offen. Einen leichten Verbesserungsbedarf ist hier an den Stationsärzten festzustellen. Hier sollten sich die Ärzte vor den Behandlungsverordnungen und weitern Handlungen VORHER einmal mehr davon Überzeugen, dass die passende Akte vorliegt und der Patient auch das entsprechende Krankheitsbild aufweist. STARK VERBESSERUNGSWÜRDIG ist hingegen eine GLEICHBLEIBENDE QUALITÄT UND QUANTITÄT der Reinigungskräfte. Hier fehlte eindeutig Personal. Ebenso ist die Qualität der Speisen SEHR SCHWANKEND. Von sehr gut bis teilweise MANGELHAFT waren hier alle Schulnoten zu vergeben. Hiermit ist nun nicht der eigene Geschmack, sondern ehr die Zubereitung der Speisen von Bedeutung. Hingegen war das Servicepersonal im Speiseraum stets bemüht Mängel zu beseitigen (leider oft ohne Erfolg).
Alles in allem werde ich jedoch diese Zeit in guter Erinnerung behalten und den sehr guten Behandlungerfolg nicht in den Schatten der wenigen Kritikpunkte stellen.

ACHTUNG weder in der Klinik noch im Umland war eine Internetverbindung möglich. Nachteil: Abgeschiedenheit vom Rest der Welt, VORTEIL: Luxus der Ruhe und mehr Möglichkeiten der GEMEINSAMEN Freizeitgestaltung !!!

Vielen herzlichen Dank noch einmal an das gesamte Team dieser Klinik und Gruß aus Berlin.

1 Kommentar

Murmel52 am 27.03.2017

Dass es kein Wlan gibt, kann man ja vorab in Erfahrung bringen, wenn man daran Interesse hat. Ich habe mir vorab einen Wlan-Stick besorgt. Damit ging es prima!
Weitere Tipps, was man mitnehmen sollte:
Einen Thermo-Becher, um sich Kaffee vom Buffet mitzunehmen (ist ganz ok und trinkbar!).
Evtl. Instant-Kaffee, um sich zwischendurch eine Tasse zu machen, heißes Wasser stellen die Schwestern zur Verfügung, allerdings ist es auch angebracht, eine eigene Thermoskanne mitzunehmen, wenn man empfindlich auf die Tee-Ablagerungen in den klinikeigenen Kannen reagiert.
Ein paar Saughaken fürs Bad, wie überall sind viel zu wenig Aufhängemöglichkeiten vorhanden (kann nur ein Mann geplant haben.. ;-))
Im Sommer einen Sonnenhut, wenn man Raucher ist, da die inoffizielle Raucherecke zwar Sonnenschirme hat, aber nicht alle darunter Platz haben. Auch ein eigener kleiner Aschenbecher (schließbar) leistet gute Dienste!
Einkaufmöglichkeiten nur gut erreichbar, wenn man auch gut zu Fuß ist! Also genug Vorräte mitnehmen, egal ob Zigaretten, Einlagen oder anderes!
Als ich dort war, gab es an Softdrinks nur kalorienhaltige Dinge im Automaten. Wenn man also mal einen anderen Geschmack außer Wasser braucht, bitte daran denken, die Cafeteria hat nicht immer geöffnet!
Eine Anmerkung noch zur Hippotherapie: es werden nur Personen bis ca. 80 kg zugelassen, also nicht zu große Hoffnungen machen, wenn du darüber liegst!
Und gleich im Aufnahmegespräch mit den Ärzten alles angeben, was du gerne machen möchtest, damit es so schnell wie möglich in den Plan aufgenommen wird. Es wird zwar alles umgesetzt, jedoch dauern die einzelnen Testgespräche sehr lange, bis dann endlich die Anwendung im Plan erscheint. Am besten sofort Therapeuten und Zuständige darum bitten, dass sie sich selbst darum kümmern, es in den Plan aufzunehmen (z.B. Musik- und Kunsttherapie, Psychologie usw.)

Nicht alles ist schlecht!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Therapieplanung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Badezimmer in schlechtem Zustand)
Pro:
Therapeuten, Pflegepersonal, angenehme Atmosphäre
Kontra:
Reinigung,Küche
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zum zweiten Mal in Flechtingen und zum ersten Mal in Klinik 1.Diese Klinik ist wesentlich ruhiger und nicht so hektisch wie in Haus 2.Das Personal ist sehr freundlich und arbeitet patientenorientiert.Besonders hervorzuheben sind 2 Therapeutinnen, Fr.M. und Fr.A.,welche durch ihre humorvolle und kompetente Art jede physiotherapeutische Therapie sehr angenehm machten. Es wurde individuell auf den Patienten eingegangen. Auch das Pflegepersonal ist sehr freundlich und immer bemüht dem Patienten gerecht zu werden. Negative Punkte gibt es leider auch.Die Badezimmer sind sanierungsbedürftig,die Reinigung der Zimmer erfolgt bei bestimmten Reinigungskräften eher halbherzig, das Essen ist leider nicht wirklich schmackhaft und das Buffet ziemlich eintönig,Therapieplanung hat noch Luft nach oben.
Nichtsdestotrotz waren es angenehme Wochen und ich werde aufgrund der fachlichen Kompetenzen sicher wiederkommen!

Erfolgreiche Reha

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer zu hellhörig)
Pro:
Kompetenz des gesamten Personals, besonders Physiotherapie
Kontra:
Hellhörigkeit der Zimmer
Krankheitsbild:
MS schubförmig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen hier auf Station 9 im 4. Stock (Einzelzimmer).

Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet, jedoch viel zu hellhörig! Man hört alles, was auf dem Flur geschieht!
Unvermeidbare Geräusche, vor allem zur Schlafenszeit, wie Reinigungswagen 4:45 Uhr, Fahrstuhl, Schuhsohlen, Gespräche auf dem Flur, konnte ich nur mit geeigneten Kopfhörern ausblenden. Nur so bin ich zu ausreichendem und erholsamen Schlaf gekommen.

Die Therapien waren abwechslungsreich und für mich gewinnbringend. So gab es zum Beispiel Krankengymnastik, Rückenschule, Beckenboden Training, Sport Therapie, AT, PMR, Kunsttherapie, Musiktherapie, Ergotherapie, Kochkurs ... Manchmal allerdings ist die Reihenfolge der Therapien am Tag nicht logisch geplant. Aber alle Therapien wurden von kompetenten Therapeuten durchgeführt. Besonders hervorheben möchte ich die Kompetenz von Frau Neubauer.
Leider waren jetzt im November die Pferde nicht mehr draußen, so dass die Hippotherapie nicht durchgeführt werden konnte.

Auf Hygiene wird im Therapiebereich sehr großer Wert gelegt. Beim Betreten der Räume oder beim Benutzen von Geräten muss man immer die Hände desinfizieren.

Leider wird das in anderen Bereichen nicht konsequent weitergeführt. Obwohl im Eingangsbereich der Klinik ein Automat steht, desinfizieren sich Besucher nie die Hände. Das Buffet im Speisesaal ist für Rollstuhlfahrer zu hoch angerichtet. Sie kommen nicht richtig heran und hängen somit oft ihre Ärmel ins Essen.

Insgesamt habe ich mich aber hier wohl gefühlt. Ich fand die Therapien und den Aufenthalt für mich gewinnbringend.

Es gibt immer Patienten, die an allem nörgeln und sich aufregen. So muss man zum Beispiel als MS Patient alle MS Untersuchungen durchlaufen. Das ist halt Standardprogramm.
Das ständige Nölen zieht einen doch nur runter! Wenn man negativ an alles herangeht, kann man natürlich auch keinen Kurerfolg erwarten!

Ich würde auf jeden Fall gern wieder hier herkommen.

Klinik hat abgebaut und ist nicht mehr erste Wahl bei MS

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Qualität und Engagement der Therapeuten
Kontra:
Ärztliche Betreuung, Therapieplanung und Verpflegung stark verbesserungsfähig
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war seit 2003 mehr als ein Dutzend Mal für längere Aufenthalte in dieser Klinik, zuletzt im Frühjahr 2012. Mit der Klinik war ich immer außerordentlich zufrieden. Bei meinem Aufenthalt im Frühjahr 2016 musste ich feststellen, dass die Klinik erheblich nachgelassen hat. Während ich früher 9-13 Therapien täglich hatte, waren es jetzt nur noch 5-6, was jedoch den Vorgaben der Dt. Rentenversicherung entsprechen soll. Anstelle von Einzeltherapien gab es häufig Gruppentherapien. Manche Therapien wie Anziehtraining wurden erst nach mehreren Wochen angesetzt, andere überhaupt nicht mehr (Reittherapie). Konstant waren Freundlichkeit und Kompetenz der Therapeuten, konstant auch die langjährig bewährte schlechte Qualität der Verpflegung bei ausgesprochen nettem Servicepersonal. Verpflegung hat insbes. abends noch nachgelassen. Für meine nächste Reha würde ich mich darum bemühen, in eine andere Reha-Klinik zu kommen.Immerhin muss man sagen, war die Reha zumindest vom Ergebnis her ein Erfolg, weshalb meine Bewertung ungerecht erscheinen mag.

Sehr wohl gefühlt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapien und Personal
Kontra:
Frühstück und Abend-Buffet sehr überschaubar (bin aber nicht verhungert)
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie schon in meiner Bewertung zur Mitte meiner Reha erwähnt, will ich hier nur noch mal bestätigen, das sich mein bis dato guter Eindruck auch bis zum heutigen letzten Tag verfestigt hat.
Soll heißen; es ist bei weitem nicht alles Gold; das wichtigste aber, die Therapien und Anwendungen, das Personal in allen Bereichen, sind empfehlenswert.
Mir haben die 5 Wochen im Haus 2 (station 9) sehr viel gebracht.
Daher werde ich auch versuchen, die nächste Reha wieder hier zu verbringen.
Ein ganz großes Lob an "meine" tollen Therapeuten, aus denen ich explizit Frau Scholz und Frau Neubauer hervorheben möchte.
Soviel Verständnis und Hilfsbereitschaft der Beiden sticht selbst aus diesem insgesamt tollen Therapeutenteam hervor.

Angenehm überrascht

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bin hier zur Reha und nicht in einem 5 Sterne Urlaub)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich fühle mich nicht als "Nummer" sondern als "ich" mit Dieser, meinen Diagnose)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz des Personals, Super Therapeuten!!
Kontra:
Frühstück und Abend-Buffet sehr überschaubar (bin aber nicht verhungert)
Krankheitsbild:
M-S (schubartig)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt am Rande des Örtchens Flechtingen; in den Ort gelangt man(n / Frau) auf kurzen Wegen. Bis zum Supermarkt sind es 1,4 km, welche durch den schönen Park oder durch Nebengassen führen.

Die Klinik besteht aus zwei Häusern, mehrgeschossig, jeweils mit ausreichend Fahrstühlen versehen. Es gibt je einen Kiosk für Kaffee, Kuchen, Körperflegemittel, Zeitschriften.
Die Öffnungszeiten sind moderat,die Preise auch.

Die einzelnen Therapieräume sind (ich rede jetzt hier noch von Haus II) gut ausgeschildert und gut zu finden.

Die mir angebotenen Therapien habe ich als passend und angemessen empfunden.
Hervorzuheben sind die (männlichen und weiblichen) MitarbeiterInnen!
Ich befinde mich gerade in der Halbzeit meinen Aufenthaltes, habe schon viele Anwendungen hinter mir (6-8 am Tag) und bin bisher nur auf total nette und vor allem auch kompetente MitarbeiterInnen; sowohl im medizinischen als auch im hauswirtschaftlichen Bereich gefunden.
Ein großes Lob an die Belegschaft, verbunden mit einem Dankeschön für deren Verständnis,Hilfsbereitschaft, Entgegenkommen und, und, und.

Als Tip für Neuankömmlinge, welche sich nach "Feierabend" sportlich betätigen wollen: Gleich beim "Aufnahme-Gespräch" in das "Therapieheft" eintragen lassen; das Schwimmen (in der Schwimmhalle) und Fahrradfahren (außerhalb der Therapien) erlaubt wird!!!

Sonst ist das Freizeitangebot üblich: Spiele ausleihbar; Vorträge, Ausfahrten nach MD, WOB, BS (gegen geringe Gebühr), Tischtennis, Wii-Spiel.

Alles in allem gesagt:
Würde jederzeit wieder kommen.

Ich werde nach meiner Entlassung Ende Oktober / Anfang November nochmals etwas schreiben: ich hoffe, es bleibt so positiv!

Super Klinik!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (,)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Therapie
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Rehabilitation auf Grund eines Schlaganfalls. Könnte am Anfang nicht laufen und mein rechter Arm war beeinträchtigt.
Diese Klinik ist einfach sehr gut.
Ich bin sehr zufrieden gewesen, Physiotherapie,Ergotherapie,medizinisches Personal,alles bestens. Auch die Küche möchte ich nicht vergessen,es war immer ein schmackhaftes Essen.
Meine Therapieerfolge sind so gut,ich kann wieder laufen und bin wieder auf den Beinen.
Danke für alles!

Top Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erstmal möchte ich festhalten, dass ich die Kritik der letzten Einträge nicht nachvollziehen kann. In dieser Klinik wird alles menschenmögliche für einen erfolgreichen Aufenthalt getan. Das komplette Personal ist sehr freundlich und zuvorkommend. Hier wird mit großer Freude gearbeitet.

Medizinische Versorgung:
Die Schwestern auf Station waren alle sehr freundlich. Auch die Ärzte waren kompetent und hatten zu jeder Zeit ein offenes Ohr für Proleme oder Fragen. Wir haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt.

Therapie:
Nicht zuletzt auf Grund des guten Rufes der Klinik bzgl. der Therapien haben mein Mann und ich uns die Klinik ausgesucht. Die Therapeuten wirkten zu jeder Zeit kompetent und haben meinem Mann sehr geholfen. Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden arbeiten mit ganz unterschiedlichen Therapien, so dass es nie langweilig wurde.
Als Begleitperson konnte ich das Schwimmbad und Trainingsgeräte nutzen.

Verpflegung:
Es ist ganz klar, dass man in einer Klinik kein 5*-Essen erwarten darf. Trotzdem war es immer vielfältig und frisch. Manchmal war es etwas ungewürzt, jedoch waren Gewürze vorhanden, so dass jeder Patient sich individuell nachwürzen konnte. Abends gab es zum klassischen Abendbrot immer eine Suppe und Salat.

Außenanlagen:
Die Außenanlage ist sehr schön und gepflegt. Die Klinik liegt direkt an einem See, an dem man gut spazieren gehen kann.

Fazit:
Uneingeschränkte Empfehlung. Sehr gute Versorgung und Therapie bei der der menschliche Umgang miteinander ganz groß geschrieben wird.

Bewertung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (hätte besser sein können)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal super
Kontra:
Essen sehr schlecht
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Essen ist eine Katastrophe ,man konnte es nicht essen ,Das Brot war sehr hart und trocken ( würde im Mund immer mehr ) immer dieselbe Wurst
Hätte mir gewünscht mehr Obst und Gemüse ,auch mal Fisch hätte ich gern gesehen , auch wenn Patienten später kommen das man noch Auswahl hätte .
Die Schwestern und das Personal von Station 8 waren sehr nett ,haben geholfen wo immrr sie nur konnten .
Therapolten waren auch alle sehr gut ,
Alle Möbeln im Zimmer bzw in den Wartebereichen müssten mal erneuert werden ( die Stühle im Keller des Wartebereiches waren jeden Tag kalt )
Fahrstühle waren öfters defekt . Personal musste extra Fahrstühle
haben .

1 Kommentar

Stino am 02.11.2016

In vielen Punkten kann ich mich der Meinung anschließen.
- Physiotherapeuten einfach nur super
- Terminplanung sehr mangelhaft
- kompetente Ärzte währen super
- Klinikeinrichtung schlicht, einfach und geschmacklos, sehr abgewohnt
- Essen war scheußlich

Dem Körper konnte in dieser Einrichtung geholfen werden, aber der Seele nicht.

Gute Rehaklinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (hätte gern noch eine Massage gehabt,war nur einmal)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (hatte kein Termin bei dem Sozialarbeiter,schade)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft vom Personal
Kontra:
das man die Versorgung den Vorträgen anpasst
Krankheitsbild:
Gürtelrose/Hirnhautentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte einen guten Eindruck von der Klinik und würde Sie auch weiter empfehlen.
Ganz besonders ist mir die Freundlichkeit vom Personal aufgefallen.
Ausnahme war eine Therapeutin die so schlecht gelaunt immer durch das Haus lief und sich noch beschwerte das Sie Samstags arbeiten musste.
Ich glaube die Mitarbeiterin ist falsch am Platz.
Sonst war alles ok.

Nicht zu verantworten

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Unverantwortliche Vernachlässigung der Patienten
Krankheitsbild:
leichter Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tante kam vom Krankenhaus nach einem leichten Schlaganfall nach Flechtingen zur REHA.
Sie konnte gestüzt gehen,selbstständig essen und mit Hilfe zur Toilette gehen.
In Flechtingen verschlechterte sich ihr Zustand so dramatisch, dass sie weder aufstehen noch selbstständig essen konnte.
Das Essen wurde kommentarlos ans Bett gestellt und der volle Teller wieder abgeräumt. Tee wurde ebenfalls kommentarlos hingestellt.
Keiner kümmerte sich auch nur ansatzweise ob getrunken wurde oder nicht.
Da meine Tante schon nach 3 Tagen nicht mehr selbstständig trinken konnte, bekam sie dann auch nichts.
Ihr Zahnersatz lag die ganze Zeit auf der selben Stelle und wurde ihr zur Essenszeit nicht eingelegt,sodaß sie schon deswegen keine feste Nahrung aufnehmen konnte.
Da sie kaum essen und trinken konnte wirkten die Medikamente entsprechend stark und eine Überdosierung trat ein.
Sie schlief dadurch fast den ganzen Tag und war nicht ansprechbar.
Die therapeutischen Maßnahmen fanden nicht statt,da sie nicht zur Behandlung gebracht wurde.
Nach einem Gespräch mit der Pflegekraft bekamen wir die Antwort:
Sehen sie mal, ich bin hier auf der Stadion ganz allein, wie soll ich da Patienten noch beim essen helfen.
Wir veranlassten dass meine Tante unverzüglich in ein Krankenhaus überführt wurde.
Hier verbesserte sich ihr Zustand von Tag zu Tag .
Nach vier Tagen war sie wieder den ganzen Tag wach,konnte selbstständig essen und trinken.
Sie war ansprechbar und geistig völlig fit und unterhaltsam.
Es war eine grosser Fehler sie nach Flechtingen zu verlegen, ich bin mir sicher,hier wäre sie nach kurzer Zeit verstorben.
Fazit: Die Pflegekräfte sind durch die mangelhafte Besetzung völlig überfordert und sind an dem Dilemma hier, schuldlos und zu bedauern.
Ohne ständige Betreuung von Angehörigen ist man verraten und verkauft.

Enttäuschung pur!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mutter kam mit kleinem Schlaganfall mit minimalen sprachlichen Ausfällen aus dem häuslichen Umfeld in die Reha.
Entlassen wurde sie nach ca. 3,5 Wochen als Pflegefall!!!
Kommunikation gibt es dort scheinbar nur, wenn man mit als Begleitung einzieht.
Wichtige Infos ( wie Stürze!)wurden uns mal eben vorenthalten, trotzdem unsere Telefonnummern hinterlassen wurden. Nach jedem Sturz deutliche Verschlechterung der Gesundheit unserer Mutter. Bis hin zur Gesichtsfeldeinschränkung, die man unter dem Pflege - und TherapeutenPersonal offensichtlich nicht mal bemerkt hat(Patientin aß nur noch eine Seite des Tellers leer oder fand das Essen erst gar nicht oder schaute permanent nur zu einer Seite).
Nicht nachvollziehbare "Pflegemaßnahmen" wie Pampers für eine Patientin, die eigentlich keine braucht.
Patientin wurde im Flur ohne Aufsicht abgestellt.
Kann das Personal auch nicht leisten, da noch hinzuschauen, ob noch alle brav im Rollstuhl sitzen oder " selbstständig Laufen" üben.
Nach weiterer sehr deutlicher Verschlechterung der Gesundheit kam nur noch die Empfehlung an uns, einen Pflegeplatz zu suchen. Auch da kamen nur "Hilfen", die Otto-Normalverbraucher selbst im Internet findet.
Mutter hat inzwischen globalen Sprachausfall und sitzt im Rollstuhl. Vorher konnte sie wenigstens langsam, aber ohne Hilfe gehen, schreiben, sprechen, lachen.
Letzteres ist ihr und uns als Familie nunmehr gründlich vergangen.

1 Kommentar

Bim32 am 16.09.2016

Kann den Kommentar voll und ganz bestätigen.
Wir haben unseren Angehörigen aus der Reha hier nach 4 Tagen völlig entkräftet ins Krankenhaus gebracht.
Hier musste er erst wieder aufgepäppelt werden und ist nun in bestem Zustand.
Es ist vor dieser total unterbesetzten Klinik zu warnen.

Menschlichkeit

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
enger zeitintensiver Austausch
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Klinikpersonal besticht durch die Bereitschaft sich als fachlich kompetente, aber gleichzeitig fürsorgliche Begleitung und Unterstützung in schwierigster Lebenslage zu verstehen und einem stets das Gefühl zu vermitteln mit Offenheit, Weitblick und Menschlichkeit zu operieren.

Weitere Bewertungen anzeigen...