MEDIAN Klinik Odenwald

Talkback
Image

Ernst-Ludwig-Straße 101-115
64747 Breuberg-Sandbach
Hessen

62 von 78 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

79 Bewertungen

Sortierung
Filter

Aufenthalt im Odenwald-Natur pur

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten,Ärzte,Schwestern,Küchenpersonal,Verwaltungspersonal,Lage der Klinik mitten im Wald
Kontra:
Häufiger Defekt von Sportgelände,Schwimmbad und Sauna defekt
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Ich bin das 2.Mal dort in der Klinik gewesen und habe mich sehr wohl gefühlt. Das Personal ist super freundlich und lieb.
Jederzeit konnte ich bei Fragen zu Ihnen kommen.
Das Essen der krankenhauseigenen Küche fand ich spitze. Jeden Tag wurde frisch gekocht. Mittags gab es drei Menüs zur Auswahl. Ich als Veggie habe immer etwas gefunden. Abends gab es oft zusätzlich noch Reste vom Mittagessen,so dass nichts oder nur wenig weg geschmissen wurde.
Die Lage der Klinik ist traumhaft: Mitten in der Natur im Wald. Wer Ruhe sucht,wird dort mehr als fündig.
Die Klinik ist schon in die Jahre gekommen und es kann sein,dass einige Dinge zeitweise nicht funktionieren. Jedoch hat das meinem Therapieerfolg nicht geschadet. Dir Therapien auf der Akutstation haben immer statt gefunden, es ist nichts ausgefallen. Ich bin sehr dankbar für die Hilfe,die ich dort bekommen habe. Die Therapeut*innen,Ärzt*innen und Schwestern auf der Akutstation machen eine tolle Arbeit.

Therapie beginnt mit guten Esseb

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Ausstattung
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hilft sehr gut, ist zwar etwas in die Jahre gekommen, aber die Therapeuten sind mega gut, kompetent und ehrlich.
Das Küchenpersonal gibt sich ebenfalls super viel Mühe und man schmeckt es - leckeres Essen für so viele zuzubereiten ist schwierig und hier gelingt es!

S W

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 99   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Etwas älteres Zimmer
Kontra:
Echt gutes Essen
Krankheitsbild:
Alkoholiker
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor 13 Jahren Patient. Ich habe nur Gutes erlebt und erfahren
Das werde ich nicht vergessen denn ich bin heute noch trocken ohne Rückfall. Danke an alle von damals.

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Gruppen und Einzeltherapien
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Persönlichkeitsstörung, Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist was das therapeutische Personal angeht top. Empathisch,sympathisch und fachlich äußerst kompetent.

1 Kommentar

IsikSakine am 11.10.2022

Ich bin hier in Klinik reingekommen
mit viel denken und Stress mit Aufregung mit meinem vielen Problemen mir ging es gar nicht gut aber dann wo ich die Ärzte und Pflegerinnen kennen gelernt habe und meine Gruppe und
auch die Patientinnen und die Einzelgespräche hat mir ein bisschen Kraft und viel Vertrauen gegeben ich bedanke mich an die Klinik ich denke jetzt das ich in guten händen bin das gibt mir noch mehr Kraft ich bedanke mich an allen der mir immer behilflich sind unsere Pflegerinnen und die mir Kraft gegeben haben wieder auf der Beine zu kommen ich hätte mir nie gedacht dass es mir besser als zu Hause gehen würde alle sind so behilflich und so und freundlich Hilfsbereit ich habe hier das volle Vertrauen ich würde es immer empfehlen

Beste Klinik bei Psychosomatischen Störungen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Wertvolle Therapien
Kontra:
Kinderbetreuung
Krankheitsbild:
Angstpatient Panikattacken Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mich ist diese Klinik einfach die beste Klinik die man als Patient bekommen kann .
Von Therapien bis zum Essen alles sehr gut
Kann ich jedem mit gutem Gewissen weiterempfehlen

Ich habe meine Ziele erreicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Von Median materiell und personaltechnisch absolut runtergefahren)
Pro:
habe mich weiter stabilisiert und durch sehr viele gute Sportangebote und Bewegung in 5 Wochen 8 kg abgenommen
Kontra:
für akut Betroffene fielen zu viele Therapiestunden aus
Krankheitsbild:
2 Bornouts vor 8 und 13 jahren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal: alle Therapeuten, Pflege, Küche und Hauswirtschaft: sehr kompetent, unheimlich bemüht und sehr nett
einziges Problem: wenn es krankheitsbedingt oder organisatorisch zu Ausfällen kommt gibt es leider kein Ersatz...
Ausstattung der Klinik: eigentlich sehr gut, aber schon sehr in die Jahre gekommen... und renovierungsbedürftig
Sauna und Schwimmbad fielen leider öfters aus
Fittnesraum gut ausgestattet
Zimmer und Bad einfacher Standard
Matratzen gewöhnungsbedürtig
Sauberkeit gut
Haus vorm Wald: sehr schön mit Balkon
Küche: sehr gut
nähere Umgebung: sehr schön zum Wandern
weitere Umgebung: sehenswert und viel zu besichtigen, aber dafür umbedingt Auto mitbringen

Lasst euch drauf ein

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Therapeuten sind alle sehr nett und kompetent und kümmern sich um einen)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Man hat manchmal Wartezeiten, aber es wird sich um einen gekümmert)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Als Jugendlicher kann es sein, dass man mal das Zimmer wechseln muss, jedoch wurde mir das nicht mitgeteilt und so musste ich ziemlich plötzlich meine Sachen packen und das Zimmer wechseln; öfters Rohrbrüche, um die sich nur langsam gekümmert wurde)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Das Gebäude ist ziemlich heruntergekommen)
Pro:
Mitpatienten,Therapeuten, Therapien, die Schaukel
Kontra:
Das Gebäude, die Organisation
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August 2021 Patient in dieser Klinik und mir hat es sehr gut getan. Die Therapeuten sind alle sehr nett und nehmen sich auch Zeit, falls es akute Krisen gibt. Man kann immer an die Türen klopfen und fragen, ob man kurz reden könne.

Ich war erstaunt, wie "wenig" Jugendliche es doch gab. Es waren meist 10-13. Als Jugendlicher ist man gleichzeitig noch in einer Bezugsgruppe mit Erwachsenen und einem anderen Jugendlichen und ich muss sagen, dass dieser Austausch echt gut getan hat. Der Patientenzusammenhalt ist sehr groß.

Was ich euch sagen kann: Lasst euch drauf ein. Der Anfang ist sehr schwer, aber nach ein paar Tagen geht es besser und man lebt sich immer mehr ein. Die Therapeuten sind super und man kann aktiv an seinen Problemen arbeiten.

Man muss viel Eigeninitiative zeigen, geht es nun um Sportangebote oder außerplanmäßige Therapien, man muss selbst ansprechen, dass man daran teilnehmen will. Aber sobald man etwas angegeben hat, wird sich sehr bemüht, dass man auch zu den Angeboten gehen kann.
Vieles was in der Broschüre steht, wird nicht angeboten, ob es wegen Corona, Personalmangel oder sonstigem ist, weiß ich nicht.

Es gab ein paar Probleme, die sich aber zum größten Teil klären konnten. Das war ziemlich anstrengend und nervenaufreibend (auf die genauen Umstände möchte ich hier nicht eingehen)

Neben den Therapien hatte ich auch sehr viel Spaß dort. Die Natur ist ein guter Ort mal runterzukommen; es gibt ein Kino, wo jeden Abend ein Film gezeigt wird; einen Billiardtisch; Dart und im Wald eine Schaukel.


!!!Ich kann euch nur abraten, mit Kindern anzureisen. Das Betreuungspersonal war überfordert, die Kinder weigerten sich teilweise zur Betreuung zu gehen. Es kann sein, dass dies mitlerweile geregelt wurde, aber als ich dort war war es echt schlimm.

Das Essen ist natürlich kein 5-Sterne Essen, aber es ist auch nicht schlecht. Es gibt auch immer ein Gericht für Vegetarier.


Alles in allem erinner ich mich immer gern an die Zeit zurück :)

Danke

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021/22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Bausubstanz
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nach 9 Wochen (fast) nur Positives über meinen Aufenthalt berichten. Das gesamte Team war mir gegenüber superfreundlich, besonders hervorheben möchte ich da die Damen der Pflege. Meine Bezugstherapeutin hatte immer ein offenes Ohr, und auch für zusätzliche Einzelgespräche gab es die notwendige Zeit. Ähnlich bei Musik- und Körperpsychotherapie im Anschluss an die Therapiestunden. Mir wurden hier viele Tipps für den Alltag mitgegeben; aber ähnlich wie bei Sport, Rückenfit oder Yoga- anwenden im Alltag muss ich sie selbst.
Ich für mich habe die positiven Sachen hervorgehoben; wenn z.B. das Schwimmbad wg Corona- Auflagen geschlossen war, dann blieben immer noch Turnhalle oder Waldspaziergänge für körperl. Bewegung. Ähnlich sollte man die Ansprüche beim Essen nicht mit einem 5-Sterne-Wellness-Hotel vergleichen, aber ich musste an 63 Tagen weder einkaufen, noch kochen, noch spülen.
Leider gibt es einen Punkt Abzug für den Zustand der Gebäude, die hätten mehr als "einen Eimer Farbe" verdient. Das kann aber nicht dem Team vor Ort anlasten; zudem habe ich mich auf die Therapie konzentriert und nicht nach baulichen Mängeln gesucht.
Ich denke und glaube, das der Aufenthalt zu meiner gesundheitlichen Rehabilitation beigetragen hat und möchte mich hier bei Allen dafür Verantwortlichen bedanken.

Es gibt wirklich die Hölle auf Erden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sanierungsbedürftig in allen Bereichen)
Pro:
Die Therapeuten geben sich viel Mühe
Kontra:
Zustand der Einrichtung & Zimmer, Lage, Klientel
Krankheitsbild:
Berufl. Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

WILLKOMMEN IN DER HÖLLE!

Auf keinen Fall dort hingehen!!!
Diese Klinik ist absolut unterirdisch und untragbar!

Das Gebäude und das ganze Gelände sind verwahrlost und in einem katastrophalen Zustand. Die Sauberkeit im ganzen Haus ist absolut nicht gegeben. In meinem Zimmer habe ich in 48h Aufenthalt 2x mein Bett wieder richten müssen, da es zusammengebrochen ist, im Waschbecken lief das Wasser nicht ab, in der dreckigen Dusche lagen noch die Haare und sonstige Partikel meines Vorgängers. Die Einrichtung sonst ist spartanisch, keine Fernseher auf dem Zimmer, die Fernsehräume sind eine Katatrophe mit aufgeschlitzen Stühlen und noch vorhandenen Röhrenfernsehern. WLAN im Hse kostet 40,-€ im Monat, leider hat man es nicht geschafft, die Verbindung auch bis in mein Zimmer herzustellen. Die Küche hat anscheindend ein sehr niedriges Budget. Gerade Frühstück und Abendessen sind ungenießbar. Der Aufschnitt und der Käse sind das billigste vom billigsten und bei Brot und Brötchen sieht es genauso aus. Getränke kann man aus dem Wasserspender ziehen, oder aber es werden chemische Saftersatzgetränke angeboten. Weder frischer O-/Apfelsaft noch sonstige wertige Getränke sind hier verfügbar.
Der Speisesaal ist übersäät mit Wasserschäden und tlw für Patienten gesperrt, da die Decke sich in manchen Bereichen auflöst...
In der Freizeit steht ein Bistro zur Verfügung, dies hat aber nur zu bestimmten Zeiten für 2-3h auf und dort gibt es ein paar Süßwaren, Cola, Wassser und das wars. Einladend ist etwas ganz anderes. Wer ohne Auto anreist, bekommt am Wochenende und abends mit Sicherheit Probleme, da die Klinik sehr abgeschieden liegt und man zu Fuß kaum etwas Zivilisation und normales Leben erreichen kann.
Mir tun die Therapeuten und Mitarbeiter sehr leid, dass man in dieser Bruchbude arbeiten muss. Das Personal war überall hilfsbereit und freundlich. Die Therapien und gerade die Einzelgespräche waren für mich das Highlight in der ganzen Tristesse.
Vom Klientel her sind dort überwiegend Ex-Suchtpatienten aller Coleur und viele depressive Jugendliche. Für 'normale' Burn-Out-Menschen aus sonstigen stabilen privaten und beruflichen Verhältnissen ist eine Gesundung dort definitv nicht möglich!
Mein Ex-Hausarzt sagte mir zu der Klinik: "Hätte ich gewusst, dass Du nach Breuberg gehen sollst, hätte ich das sofort unterbunden!"
Ich kann jedem abraten, dort versuchen gesund zu werden, das wird defintiv nicht klappen!

Größter Rotz

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ergotherapie
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kommt garnicht erst hier hin. 7 Wochen hier für nichts. Das einzig gute war das Elterngespräch und die Ergotherapie hier.
Alles herabgekommenen, veraltet und kaputt. Der Wasserspender ständig kaputt, das Kalkwasser ausm Wasserhahn kann man nicht trinken. Statt dass Wasserflaschen zur Verfügung gestellt werden, wird nur ein Zettel hingehangen: „Außer Betrieb, defekt, bitten um Verständnis“
3 1/2 Tage lang konnten wir unser Bad nicht benutzen wegen eines Rohrbruchs zwei Zimmer über uns. Man hat uns hingehalten jeden Tag mit der Aussage: „heute wird es erledigt“. Andere bekamen gesagt es würde bis Ende der Woche dauern und durften sogar auf ein anderes Zimmer ziehen. Wir mussten uns auf den Öffentlichen Toiletten waschen, Zähne putzen, aufs Klo, und Katzenwäsche machen.
Zimmer werden sporadisch durchgewischt , überall in den Ecken ist dreck, auf den Regalen ist alles voll mit Staub.
Beim Essen wird Lactoseintoleranz außer Acht gelassen, Beilagen aus anderen Menüs nehmen darf man nicht. „Ist nicht so vorhergesehen“
Tapeten hängen teilweise von Decken und Wänden runter, an den Decken sind große, braune Wasserflecken von vermutlich früheren Wasserschäden. Frauen müssen Schulter und Knie-bedeckt herumlaufen, während die Männer sich draussen in Boxershorts Sonnen.
Pflege ist teilweise sehr unfreundlich, unempathisch und inkompetent. Genauso wie so viel anderes Personal hier.
Handwerker platzen einfach in Zimmer rein, wenn man gerade halbnackt da steht, ist das egal.

Geld, teure Parfüms, CDs und DVDs wurden geklaut als Fensterputzer da waren. Auf Beschwerde bei der Klinikleitung wurde nicht richtig darauf eingegangen, man wurde abgewimmelt.

Im Geräteraum sind viele Geräte defekt, oft wird gesagt sie würden repariert werden. Patienten die schon Monatelang hier sind, bekommen das gleiche erzählt.
Schwimmbad und Sauna dürfen nicht benutzt werden.

Ich könnte noch so vieles hier schreiben was alles hier falsch läuft. Leider gehen mir die Zeichen aus. Viel Spaß in der Hölle.

Nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen,Somatiesierungsstörung, Neurologische Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hinzufügen zu meiner Bewertung vom Januar 2020 , möchte ich folgendes:
Letztes Jahr musste ich aufgrund sehr schlechten Zustands in eine Akutklinik. Dort war man sehr verwundert,dass man Ende 2018 in der Reha / Breuberg nicht die Diagnose PTBS festgestellt hat. Und dies obwohl meine traumatische Kindheitsgeschichte dort bekannt war. Unbegreiflich für mich, da ich inzwischen erfahren habe, dass meine damalige Bezugstherapeutin Traumatherapeutin ist. Inzwischen bin ich in der Erwerbsminderungsrente. Mir wäre sehr viel erspart geblieben, hätte man sich vernünftig und gewissenhaft mit meiner Verfassung auseinandergesetzt.
Absolute Fehleinschätzung der Bezugstherapeutin,auch in Bezug auf eine weitere neurologische Erkrankung,die einfach abgetan wurde.
Sowie der Ärztin,die beim Abschlussgespräch meinte,ich wäre wohl besser in eine Akutklinik gegangen, und das nach 5 Wochen in Breuberg.
Ich kann diese Reha Klinik nicht empfehlen.

Nur für ausgewählte Patienten! Dringend benötige Hilfe habe ich hier nicht erfahren.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht erhalten!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatiische Beschwerden Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nur für ausgewählte Patienten!
Im letzten Jahr, wollte ich nach den vielen guten Bewertungen hier, einen Platz in der Tagesklinik. Mir ging es psychisch/ körperlich sehr schlecht und ich suchte dringend Hilfe. Nach dem Einreichen meiner Unterlagen, meldete sich der Klinikleiter telefonisch bei mir und teilte mir mit, das ich erst einen Tagesklinikplatz bekommen könnte, wenn mein Rentenantrag abgeschlossen sei. Die genannten Gründe, warum dies so sei erschlossen sich mir nicht. Ich suchte einfach nur nach Hilfe und wollte wieder gesund werden. Nachdem Wochen später endlich ein Bescheid meines Rentenantrags eintraf, meldete ich mich erneut in der Klinik Breuberg. Leider war diese, wie schon vermutet wegen Corona, so teilte mir der leitende Arzt per email mit, zurzeit geschlossen. Ich wurde auf das Frühjahr vertröstet. Um nun endlich meine lang erwartete Reha anzutreten meldete ich mich Ende Januar erneut, per email, wie es denn aussehe? Ob es eine Warteliste gebe und was ich tun müsste um den monatelangen Warteprozess voranzutreiben. Auf die Mail, direkt an den Arzt bekam ich keine Antwort. Daraufhin habe ich eine weiter email direkt an die Klinik geschickt, aber bis heute keine Antwort bekommen.
Ich habe jetzt beschlossen, das diese Klinik mir wohl in meinem Heilungsprozess nicht weiter helfen will! Ich finde es unglaublich, das eine Klinik für Psychosomatik so mit Betroffenen umgeht.

Individuell angepasst

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08-10.2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Individuell angepasst
Kontra:
Verwaltung, Wartezeitenregelung, nicht auf alle Diagnosen spezialisiert, obwohl dies auf der Homepage steht
Krankheitsbild:
Borderline-PS, Essstörung, PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- super schöne Umgebung. Vom Gelände aus kann man direkt in den Wald spazieren.

- Therapien: Qualitätiv sehr gut. (Und ich habe schon viele Therapien gemacht)

Ergotherapie: Es wurde auf jeden individuell eingegangen, man konnte eigene Wünsche einbringen

Körpertherapiegruppe und Trauma-Körpertherapie-Gruppe: Hier konnte ich mir das Meiste von mitnehmen. Therap. sind bereit, auch in die Tiefe zu gehen und vermitteln Sicherheit, unterstützen dabei, eigene Bewältigungsstrategien zu entdecken. Dies ist aber Therapeutenabhängig!

Gruppentherapie: Wenn man offen ist und sich drauf einlässt, dann bringt sie auch etwas. Für mich war vieles nicht neu, trotzdem konnte ich mir immer etwas rausziehen.

Bewegungstherapie/Sport/Rückentraining: Hat Spaß gemacht und ich konnte mir einige Übungen mit nach Hause nehmen

Einzeltherapie: Super engagierte Therapeutin!

Musiktherapie: Fand leider zu selten statt, da die Gruppen wegen Corona aufgeteilt wurden. Trotzdem war ich sehr begeistert. Auch hier war die Bereitschaft da, "Hinter die Fassade" zu schauen.

Physiotherapie: Zu lange Wartezeiten, sodass ich nicht dran kam


Gruppenversammlung am Freitag:
Individuelle Verabschiedungen, Kulturbeiträge, die von den Patienten selbst gestaltet wurden.

Pflegepersonal: Sehr zugewandt und unterstützend!

Ohrakupunktur: Hat mir sehr geholfen.

Freitags immer Fachvorträge: Auch super!


Nachteil: Man muss direkt von Beginn an sehr eigenverantwortlich sein. Vor allem, wenn man in dem Nebengebäude "lebt".
Hohe Eigenverantwortung und Stabilität vorausgesetzt! Hierdurch kam es bei mir zunächst zu Diskussionen.

Die Therapien waren nicht sehr indikationsspezifisch, bzw. lag nach meinem Eindruck der Schwerpunkt vor allem auf Depressionen.
Da muss man selbstständig auf die Therapeuten zugehen und seine Bedürfnisse trauen zu äußern und sich seine Sachen ein bisschen selbst zusammen schustern. Dies war aber möglich!

Ärztin für die somatischen Belange war nicht zufriedenstellend.

mit Vertrauen zu neuen Wegen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Gebäude)
Pro:
Engagement der Therapeuten- und des Pflegeteams
Kontra:
bauliche Anlage
Krankheitsbild:
PTBS Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In einer schwierigen Phase meines Lebens habe ich hier fürsorgliche Zuwendung erfahren. Das Prinzip der "Augenhöhe" und Befähigung der Patienten ihr eigenes Leben anzunehmen und selber zu gestalten, hat mich ermutigt.

In einer geradezu familiären Atmosphäre des Vertrauens können korrigierende Erfahrungen zum bisherigen Leben gemacht werde. Beziehungen werden bewusster erfahren, neue Ideen entstehen und wachsen. Es geht um ein liebevolles, wertschätzendes Miteinander, auf das sich jeder Patient für die anspruchsvolle Zeit der Therapien sicher einlassen kann.

Hilfreich ist hier die Mischung von verbaler und nonverbalen Therapieverfahren, die miteinander eng mit und auf den Patienten abgestimmt werden.
- stichwort reflecting-team -

Bedauerlicher Weise entspricht die bauliche Anlage nicht einer Wohlfühlatmosphäre.

Es bleibt zu hoffen, dass ein finanzstarker Betreiber wie die Median Gruppe den Wert dieser Klinik entsprechend erfasst und eine umfassende Modernsierung inklusive der notwendigen Instandsetzungmaßnahmen vornehmen wird.

Leider ist die Physiotherapeutische Abteilung personnell stark unterbesetzt.
Ausgesprochen lobenswert ist dagegen die Möglichkeit sich in der herrlichen Umgebung (Odenwald) frei zu bewegen und ergänzend zum Geräteraum und dem eigenen Hallenbad auch körperlich fit zu halten.

herzlichen Dank,
dass ich hier sein durfte

Herausragend !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Man muss hinterher sein und gezielt nachfragen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Lage, therapeutenteam, Pflegepersonal, Förderung der Individualität
Kontra:
Veraltete Einrichtung
Krankheitsbild:
Somatoforme Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik behandelt den Patienten mit einem tollen Konzept, das auf Augenhöhe basiert. Man wird nicht als Kranker (Patient) angesehen, sondern als Klient (Mensch, der gerade Hilfe in einer schwierigen Lebenssituation benötigt).

Das Therapeutenteam ist, wie die einzelnen Gesprächsgruppen auch, mit verschiedenen Charakteren besetzt, wovon man als Patient sehr profitieren kann, sofern man diese Hilfe auch annehmen möchte. Ohne den eigenen Willen funktioniert es nicht. Die Therapeuten können einem die Tür zeigen, hindurchgehen muss man jedoch selbst. Das habe ich am eigenen Leib erfahren und umgesetzt.

Besonders hervorzuheben sind für mich die non-verbalen Therapien (Körper-, Musik- und Kunsttherapie).

Die Gruppentherapien fanden dreimal die Woche statt und einmal pro Woche gab es ein Einzelgespräch mit dem/der jeweiliigen Beugstherapeuten/-in.

Ich bin unglaublich dankbar, dass ich in diese Klinik gebracht wurde und danke der Klinik von ganzem Herzen und wünsche mir, dass unter der neuen Führung weiterhin eine solch hervorragende Leistung an den Tag gelegt wird.

Die Klinik hat alle 5 Sterne verdient und ist für mich unter den psychosomatischen Kliniken in Deutschland unter den besten einzuordnen.

Allerdings würde ich mir wünschen, dass der Betreiber Median die Klinik mit mehr finanziellen Mitteln ausstattet, sodass das Interieur auch zur Leistung des Teams passt.

Insgesamt kann ich feststellen, dass hier eine angenehme, familliäre Stimmung vorherrscht und auf jeden einzelnen Klienten individuell eingegangen wird.

Danke für alles

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Polytox depressiv burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 23 Wochen kann ich fast nur positives Berichten. Das Gebäude ist alt und das Geld wie überall im Gesundheitssektor knapp bemessen. Jedoch wird das beste daraus gemacht. Das Personal ist stets sehr bemüht und immer freundlich. Wie man in den Wald schreit... natürlich.
Ich konnte meine Lebensqualität dank der rundum kompetenten Unterstützung neu bewerten und wieder zurück gewinnen.
Wer etwas für sich erreichen möchte hat dort sehr gute Möglichkeiten. Jederzeit wieder!!!
Die Klinik liegt etwas abseits was aber für körperliche Fitness nur von Vorteil ist. Wer auch etwas von dem heutigen onlineterror entfliehen möchte ist dort git aufgehoben. Nur die Physiotherapie ist aus kostengründen personell zu gering besetzt aber auch stets kompetent bemüht.

Beste Klinik für Psychosomatik tolles Team,Therapeuten,Ärzte usw.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top einfach toll)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Therapeuten)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr freundlich und hilfsbereit)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Super)
Pro:
Super Klinik , tolle Therapeuten sowie Ärzte und Pflege sowie das gesammte Personal
Kontra:
Ich kann nichts negatives sagen
Krankheitsbild:
Deppressionen,Trauma,Panikattaken,Ängste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 10 Wochen stationär,von Februar bis April 2020.Super Klinik,beste Therapeuten sowie das gesammte Personal. Man hat viele Therapien,die einem sehr helfen im Leben wieder klar zu kommen. Man wird sehr freundlich und hilfsbereit aufgenommen vom Personal,den Therapeuten und den Ärzten sowie von den Mitpatienten.Die Klinik liegt am Wald,was sehr schön war,man kann tolle Spaziergänge durch den Wald machen und kommt auch super durch den Wald zur Burg Breuberg.Fitnessraum,Schwimmbad,Sporthalle,alles darf in der Freizeit genutzt werden. Im Park rund um die Klinik kann man sich auf Bänke setzen und die Natur genießen.Es gibt verschiedene Auswahl an Menüs,diese sind mit Liebe zubereitet. Ich kann definitiv nichts negatives zu der Klinik sagen. Sie ist für mich die beste Klinik,die man empfehlen kann. Egal ob Reha oder Psychosomatik,einfach toll.Es gibt Einzel und Doppelzimmer,auch die sind toll und die Aussicht ist sehr schön, man hat den Blick ins Tal.Traumhaft.Ich möchte mich hiermit bei allen Ärzten,Therapeuten,Pflegepersonal,Chefarzt sowie dem restlichen Personal danken. Es war für mich eine sehr hilfreiche Zeit und ich konnte viel mitnehmen durch die Therapien,und werde es umsetzen.Ich kann nur jedem empfehlen der eine Klinik sucht,hier seit Ihr richtig. Denn hier wird einem wirklich geholfen,Sie geben sich alle die größte Mûhe.Es ist immer einer da ,der ein offenes Ohr für einen hat. Danke an alle.

Chaos pur

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Mitarbeiter Küche,Pflege und Reinigung freundlich!
Kontra:
Chaotische Abläufe
Krankheitsbild:
Depressionen,Erschöpfung,Schlafstörungen, Somatiesierungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Herbst 2018 in der psychosomatischen Reha Klinik.Es war meine 1. Reha. Leider war ich sehr enttäuscht vom gesamten Ablauf in der Klinik. Es wurde im Internet auf der Seite der Klinik,ein spezielles Therapieverfahren bei Mobbing angeboten. Erst nach 2 Wochen erhielt ich die Info,dass es dieses Angebot nicht gibt!Auch eine Belastungserprobung gab's nicht! Für Personen mit geringer Belastbarkeit ein No go in einer Reha Klinik.Es hieß,die Bel.erprobung sei die Ergotherapie.Die leider mal ausfiel,oder man sich ALLEINE beschäftigen sollte. In Woche 5 wurde ich gefragt,ob ich eine Verlängerung wolle?Was ich ablehnte,da o.g. Angeboten nicht stattfanden. Im selben Atemzug sagte mir die Therapeutin,ich würde dann Arbeitsfähig entlassen werden.Seltsame Logik.Ich sprach dagegen,und erfuhr 18 Std.vor meiner Abreise,ich würde doch AU entlassen werden,müsse mich jetzt sofort um alles weitere kümmern; Antrag Wiedereingliederung beim Arbeitgeber stellen u.s.w. Stress pur.Am letzten Abend erhielt ich kurz vor 22h ( ganz toll,wenn man unter Schlsfstörungen leidet und am einschlafen ist)einen Anruf von der Pflege,man habe vergessen,(6 Wochenlang)mir Blut abzunehmen,ich solle am nächsten Morgen (Abreisetag) sofort zur Abnahme erscheinen.Beim Abschlussgespräch mit Ärtzin,sagte sie mir,es wäre für mich besser gewesen,ich wäre in eine Akutklinik gegangen.Und das nach 6!! Wochen. Mir hat der Aufenthalt dort nichts gebracht,es war vertane Zeit. Kritikfähig ist man dort nicht,Verbesserungsvorschläge hörte man nicht gerne. Das Einzige was ich für mich rausziehen konnte war,dass ich nette Mitpatienten kennerlernte. Manche Patienten saßen tatsächlich die Wochen i.d. Gruppen,ohne auch nur ein Wort von sich zu geben.Wie soll da ein Austausch mit Therapieerfolg stattfinden? Ich könnte noch über einge negative Erfahrungen berichten, leider gehen mir aber die Zeilen hier aus. Definitiv kann ich die Reha Klinik nicht empfehlen.Aber vielleicht hat sich ja inzwischen einges verbessert?!

MEDIAN KLINIK ODENWALD AUFENTHALT

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 0.5   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also man wird sehr herzlich aufgenommen und sowohl von Mitpatienten und Pflegepersonal durch die Klinik geführt und man hat am Anreisetag ZEIT zum ankommen und lernt seine Gruppe kennen...
Das essen ist Geschmackssache, aber es gibt Mittags 2 bis 3 verschiedene Gerichte und abends immer Brot und mit Beilagen wie Salat
Das Frühstück ist mein Favorit dort gewesen, eine sehr große und gesunde Auswahl!
Jede Gruppe hat ihren essens tisch auch mit einem Korb an Gewürzen:)

Als Jugendlicher liegt man mit dem gleichen Geschlecht und ungefähr gleiches Alter auf einem Zimmer, und als Erwachsener einzeln aber er ab 23 Jahren zählt man als Erwachsener....
Die Zimmer sind relativ modern eingerichtet und jeder hat sein eigenes Bett, kleiderschrank und Schreibtisch...
Das Bad ist akzeptabel...
Außer die Sauberkeit die lässt sehr nach...
MO-Fr kommt eine Putzfrau durch alle Zimmer und wischt , leert den Müll.
Allgemein mangelt es aber an Sauberkeit.. und vorallem an Desinfektion und Staub wischen...
Das sollte bei so vielen Patienten schon drinnen sein.
Naja
Allgemein gibt es sehr viele Angebote an Therapie und Freizeit.
Außer am Wochenende, wenn man ohne Auto da ist kann man dort die Nächste Kriese bekommen.
Fahrdienst gibt es nicht und man muss 2 Stunden laufen bis zu dem nächsten einkaufsladen..
Eine Taxifahrt kostet 22 Euro bis zu den einkaufsläden...
Aldi,Rewe, Dm , Action u.s.w sind dann dort..


Gute Erholung wünsche ich euch allen die im Odenwald Kur/Reha /Entzug machen

"Der Fisch stinkt von Kopf an"

Suchttherapie
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (alles sehr alt, teils verdreckt, es wird nur gespart)
Pro:
einige und wenige sehr kompetente und engagierte Therapeuten.
Kontra:
Leitung, Chefarzt und Verwaltung (absolut überfordert)
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Die Verwaltungsabläufe in dieser Klinik sind eine Katastrophe. Vor allem von Seiten der Leitung zeigt sich ein starkes Desinteresse für die Belange der Mitarbeiter als auch für die Patienten. Patienten warten über ein 3/4 Jahr auf ihren Entlassungsbericht, Tel. Anfragen werden nicht beantwortet, wenn man überhaupt Glück hat, nach Wochen jmd. überhaupt zu erreichen. Kritische Äußerungen und Veränderungsvorschläge werden ignoriert, sowie Probleme bagatellisiert. In meinem beruflichen Verlauf hatte sich dort das Gefühl entwickelt, dass man hier auf der Stelle steht und sich nicht weiterentwickelt. Daher bin ich froh, dass ich den Absprung geschaffen habe.
Die einzigsten Menschen, die wirklich bemüht sind, professionell zu arbeiten sind die Mitarbeiter; wenn diese nach kurzer Zeit nicht weggegangen sind, aufgrund der hohen Personalfluktuation.

1 Kommentar

DrTill am 21.08.2020

Lieber Deichbruder, sehr geehrte Leserinnen und Leser,

mittlerweile leite ich über 20 Jahre diese Klinik und erlaube mir auf diesen Beitrag zu reagieren. Erstmalig äußert sich ein (mir bekannter) Mitarbeiter. Gewünscht hätte ich mir, dass er uns seine Kritik direkt äußert. Gleichwohl will ich diesen Beitrag kommentieren.

Die MEDIAN Klinik Odenwald hat ziemlich gute Bewertungen. Sie ist sowohl bei den Rentenversicherungen und Krankenkassen als auch den Patientinnen und RehabilitantInnen anerkannt. So liegt z.B. die Beschwerdequote gegenüber der Rentenversicherung schon seit Jahren sehr niedrig (um 3 Promille). Erfreulicherweise hat die Akut-Psychosomatik 2019/20 den 2. Platz aller psychosomatischen Kliniken erhalten (F.A.Z.), worauf wir sehr stolz sind.

Wir führen diese Ergebnisse auf eine Patienten-orientierte Arbeit und hohe fachliche Kompetenz in Verbindung mit einer wertschätzenden und humanistischen Haltung zurück. Letztgenannte Haltungen erwarten wir von unseren Mitarbeiterinnen und der Leitung. Sollte diese Haltung nicht erfüllt werden, erlauben wir uns - trotz Personalkräftemangel - eine Probezeit der Mitarbeiter nicht zu verlängern. Qualität bewährt sich und spricht sich herum.

Herzliche Grüsse und einen schönen Tag wünscht
Dr. C. Till - Ärztlicher Direktor

Perspektivwechsel und neue Blickwinkel

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Rundherum sehr gute Versorgung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Offene Ohren für meine Probleme)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jederzeit war ein Arzt für mich da)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Für das Alter des Gebäudes gute therapeutische Angebote)
Pro:
Abwechslungsreiche sportliche Möglichkeiten und gleichzeitig Ort für Ruhe und Rückzug
Kontra:
Parkplatzsituation
Krankheitsbild:
Psychosomatik/Depression und Sucht
Erfahrungsbericht:

Ich war 12 Wochen stationär und bin mit der fachlichen/medizinischen Versorgung mehr als zufrieden. Mir wurde während meines Aufenthalts sehr gut geholfen. Ich habe meine Probleme der Vergangenheit erkannt und gelernt diese aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Ich weiß wieder was wichtig für mich ist und was mir gut tut. Selbstfürsorge durch Perspektivwechsel ist für mich in Zukunft ein wichtiger Aspekt.

War für mich das Beste.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ob Ärzte, Therapeuten, Pflegepersonal, alle sehr hilfsbereich, freundlich, kompetent. Lage im Wald phantastisch.
Kontra:
Durch starke Einkürzung von Median könnte das Essen besser sein.
Krankheitsbild:
Depression, Ängste, Soziale Phobien u.a.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt wunderschön eingebettet im Wald mit tollem Talblick von den meisten Zimmern aus. Wanderwege sind ausgeschildert. Es gibt kostenlose Parkplätze etwas unterhalb der Klinik. Ob ausrechend kann ich nicht beurteilen, da ich ohne Auto da war. Man hört nur die Natur flüstern, mal ein Flugzeug. Aber keine Autogeräusche oder dergleichen.
Für mich war es mein erster Aufenthalt in einer psychosomatischen Akutklinik. Und das war das Beste was mir passieren konnte. Die Therapeuten -meist Therapeutinnen- sind der Hammer. Alle super kompetent, hilfsbereich, lösungsorientiert, auch wenn es mal nicht um die Psyche geht ;-)
Die Aha-Effekte waren fast bei jeder Sitzung gegeben. Auch die super freundlichen Damen von der Pflege halfen wo auch immer. Ich fühlte mich nicht als Nummer, man kannte meinen Namen und zum Abschied wurde ich sogar umarmt. Ich fühlte mich nie allein gelassen, gut behütet. Die Gruppentherapie fand gut organisiert statt. Und zum Ende meines Aufenthaltes von 10 Wochen konnte ich auch mit Gruppentherapie sehr gut umgehen, was für mich bisher ein Greuel war! ALLE Personen des 4. Stockes Akut habe ich in sehr guter Erinnerung. ICH WÜRDE WIEDERKOMMEN.

Das Essen allerdings hätte noch Spielraum nach oben. Aber durch die reduzierten Finanzen der MEDIAN-Gruppe haben die Köche keine anderen Möglichkeiten. Es gibt 3 verschiedene Hauptgänge, Salate, Nachtisch, Säfte, Wasser.

Das Wahre, Schöne und Gute

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die positive Atmosphäre, in der ich mich geborgen und sicher fühlte, die Freundlichkeit, Offenheit und Kompetenz der Mitarbeiter, das wohldurchdachte Konzept und die wunderschöne Lage der Klinik bewerte ich als besonders positiv.
Kontra:
Für mich gab es während meines achtwöchigen Aufenthalts keinerlei negative Aspekte.
Krankheitsbild:
Panikstörung, soziale Phobie, depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als mir klar wurde, dass ein Klinikaufenthalt für mich unumgänglich sein würde, war mir dies einfach nur unangenehm und unsagbar peinlich. Heute kann ich mit voller Überzeugung sagen, dass ich mich privilegiert fühle, Patientin dieser Klinik gewesen zu sein.

Als ich dort an meinem ersten Tag anreiste, war ich voller Angst vor dem, was mich erwarten würde. Ich fühlte mich wie ein Kalb auf dem Weg zum Schlachthof. Doch meine Ängste waren völlig unbegründet. Was mich dort erwartete, war eine absolut positive, ganz besondere Atmosphäre, und das tägliche Miteinander war geprägt von sehr viel Hilfsbereitschaft und Humor.

Das Pflegepersonal war ausgesprochen kompetent und hatte stets ein offenes Ohr zur richtigen Zeit (an meinem letzten Tag wurde ich mit herzlichen Umarmungen verabschiedet, was ich nie vergessen werde! Vielen lieben Dank dafür!).

Die Therapeuten und Ärzte begegneten mir verständnisvoll und menschlich und waren fachlich sehr kompetent. Die Therapien ermöglichten mir, einen viel besseren Zugang zu meinen Problemen zu finden. Ich hatte fast jeden Tag ein Aha-Erlebnis, d.h. es öffneten sich jeden Tag neue Türen für mich.

Und ja - der Chefarzt ist in der Tat eine coole Socke - aber vor allem auch ein Mensch, der weiß, was er tut, was richtig und notwendig ist und wo er ansetzen muss. Auch ihm habe ich viel zu verdanken und habe mich immer sicher bei ihm gefühlt.

Und last but not least möchte ich auf die Personen hinweisen, die jeden Tag die "Drecksarbeit" machten: Die Reinigungskräfte machten einen prima Job und waren stets freundlich, wenn ich ihnen begegnete.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ich mit meinem Aufenthalt dort vollauf zufrieden war. Ich betrat diese Klinik als ein kranker, frustrierter Mensch und verließ sie aufrecht, gestärkt, lächelnd und mit einem neuen Bewusstsein.

Mein Aufenthalt dort hat mir das Wahre, Schöne und Gute wieder ein ganzes Stück näher gebracht. Und nicht zuletzt habe ich vor allem mich selbst dort wieder gefunden.

Altes raus neues rein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hat sehr gute Energien, es steht immer das positive im Fokus ,was mir persönlich sehr geholfen hat. Das ganze Personal ( Pflege und Therapeutenteam ) ist sehr freundlich und achtsam. Musik-Kunst- und Körpertherapie kannte ich bis dahin noch nicht und hat mich sehr positiv überrascht auch die Blickwinkel der Therapeuten. Es gibt jeden Tag Achtsamkeitsübungen und ich habe nach den ersten 2-3 Wochen deren grandiose Wirkung erfahren. Zudem kommt das der Klinikleiter, ne coole Socke ist und einen super Humor hat. Mit Therapieform (Hypnotherapie) arbeitet er mit solch einer Überzeugung und Freude, es sollte mehr davon geben. Die Klinik ist mitten in einem heilsamen Wald gelegen. Mein Zimmer hatte einen grandiosen Ausblick ins Tal und die Einrichtung war auch in ordnung. Klar könnte manches neuer oder moderner sein, aber das finde ich eher Nebensache. Ich habe 7 Wochen dort verbracht , bin über 600 km weit gefahren und habe keinen Tag und keinen Kilometer bereut.

Therapie auf Augenhöhe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (eine besondere Klinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer auf Augenhöhe unterstützend)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr unterstützend auch bei somatischen Problemen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles klappte, stets Ansprechpartner wenn nötig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (die Klinik ist älter aber hat Charme)
Pro:
die nonverbalen Therapieformen
Kontra:
Fitnessgeräte teilweise defekt
Krankheitsbild:
Angststörung, Depression, Schlafstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt in der Akutabteilung der Medianklinik erlebte ich als rundum positiv und sehr stärkend. Insbesondere die nonverbalen Therapieformen, wie Musiktherapie, Körpertherapie und Kunsttherapie brachten mich schnell und ohne "Großhirnfilter" an den Kern meiner psychischen Probleme. Außerst kompetente Therapeuten unterstützten mich in meinem Prozess. Die Therapien erfolgten stets auf Augenhöhe mit spürbarer Wertschätzung. Das gemeinsame Arbeiten in Gruppen mit ganz unterschiedlichen Menschen bildete ein gutes Übungsfeld neugewonnene Erkenntnisse und Lösungsversuche im Miteinander auszuprobieren.
Täglicher Sport, abwechslungsreich und für unterschiedliche Fähigkeiten ausgerichtet, wie Walking, Schwimmen, Krafttraining, Ballspiele, Zirkeltraining, Joga, Aufrecht im Alltag,... unterstützte die körperliche Beweglichkeit.
Auch die Nutzungsmöglichkeit von Sauna, Schwimmbad, Fitnessraum und Kneipp-Tretanlage in der Freizeit bot einen guten Ausgleich zur Therapiearbeit, den ich sehr schätzte.
Besonders hervorzuheben sind noch die sehr gut ausgebildeten und kompetenten Physiotherapeuten, womit man in einer psychosomatischen Klinik erst einmal nicht rechnet.
Das Pflegeteam ist stets freundlich und hilfsbereit.
Es ist mir während des Klinikaufenthaltes mit Unterstützung gelungen Anker zu schaffen, die mir im Alltag helfen meinen begonnenen Weg weiter zu gehen und mich zu stärken.
Ich bin sehr dankbar, dass ich in diese Klinik kommen durfte. Rückblickend sehe ich den Klinikaufenthalt als eine besondere Weiterbildung in eigener Sache.

2 Kommentare

Liebesfreund2 am 19.06.2019

Hallo Heidrun612

Es ist unglaublich welche Anstrengungen du unternimmst,um diesen Suchtschuppen in deinem Licht,erleuchten zu lassen. Deine Verrenkungen und Un-Persönlichen Statements,Allgemein..veraten dich selbst nur zu gut.Jaa ich weiss das ich der Besste bin.Ich habe euch alle geknackt.Lachopa steht auch an der Wand.Damals fand ich Fr.Heimerl abgefahren,eine feine Tante.Mit nix was zu Tun.Ich,war der einzige der auf den höchsten Baum bei euch geklettert ist,merkt euch das.

  • Alle Kommentare anzeigen

Geniale Betreuung für einen neuen Start

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017-8   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr glücklich mit dem "Tisch", den ich vor Fenster setzen konnte, um zu schreiben!!)
Pro:
Allerlei Therapien, Therapeuten, Ärzte, Ausstattung, Panorama, Natur
Kontra:
Zu wenig Rückzugsmöglichkeit
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
Vielleicht überlegst du gerade, ob diese Klinik das Richtige für dich ist. So ist es mich ergangen, im September 2016 als ich die Entscheidung treffen sollte und wollte.
Nach meinem Gespräch für die Aufnahme-Prüfung bin ich in dem Park spazieren gegangen und habe gespürt, dass es mich dort besser gehen würde.
Ich würde Ende 2017 in der Akutklinik aufgenommen und verbrachte dort zwei komplette Monate. Ich sah meine Chance, endlich meine Depression auf dem Grund zu gehen.
Ich wurde hervorragend durch die Krankenschwester, die PsychologInnen und die ÄrztInnen betreut und das ganze Personal war nett und hilfsbereit.
Allerdings habe ich diese Chance (die mehrere Tausenden von Euros kostet und von meiner Krankenkasse übernommen würde) sehr ernst genommen. Ich habe mich Notizen während/nach jeder Therapiesitzung, Übung gemacht; diese Abends dann gelesen und selbst reflektiert.
Die Mischung aus Gruppen-, Musik-, Körper- und Kunsttherapie, Achtsamkeit/Entspannung und Sport war für mich ideal. Die Natur drum herum war inspirierend und heilsam.
Meine Lage war sehr ernst: gesundheitlich, beruflich und finanziell. Als ich dort ankam, war ich am Ende und wusste nicht mehr weiter.
Durch diesen Aufenthalt konnte ich wieder mein Leben im Griff nehmen und beruflich neu starten. Heute bin ich umgezogen und übe meinen Traumberuf. Die Probezeit ist bald zu Ende.
Es ist möglich, und es fängt jetzt an! Wenn du mit der Unterstützung, die du in der Klinik Odenwald finden wirst, dir selbst vertraut und deine Ärmel, durch aktive Mitarbeit und Reflektion aufkrempeln, wirst du es auch schaffen.
Der Klinikaufenthalt ist kein Wundermittel, sondern nur Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Wenn du dich mit Achtsamkeit, „Positive Psychologie“ und persönliche Entwicklung… beschäftigst, wird es dir besser gehen.
Fröhliche Grüße nach „Odenwald Paradies“ an allen Experten dort und an Herrn Dr. med. Carsten Till, der eine außergewöhnliche und humanistische Organisation geschaffen hat.

Empfehlenswerte Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflege, Ärzte, Therapeuten, Lage, Esssen
Kontra:
Zimmerreinigung
Krankheitsbild:
Essstörung, Depression, Zwänge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Juni 2018 bis August 2018 dort in der Akutklinik (kann also zur Reha nichts sagen) und ich kann nur großes Lob aussprechen.
Ich wurde sowohl von den Psychologen, Ärzten und auch von dem Pflegeteam in jeder Situation aufgefangen und es wurde mir so viel Menschlichkeit und Empathie entgegen gebracht. Nie hatte man das Gefühl, zu stören und irgend jemand hatte immer ein offenes Ohr.
Selbst die Reinigungskraft hat einen morgens schon mit einem freundlichen Lächeln begrüßt :).
Die Therapie basiert vor Allem auf Gruppentherapien (Kunst,Gesprächsgruppe,Körpertherapie,Musiktherapie) und zusätzlich einer Einzelsitzung pro Woche bei dem Bezugstherapeuten.Außerdem steht regelmäßig auf dem Programm:).
In dieser kurzen Zeit hat sich so viel bei mir gelöst und man glaubt gar nicht, was so eine nonverbale Therapie bewirken kann.
Ich habe in der Zeit so viele nette Menschen kennen gelernt und in mein Herz geschlossen:).
Ein großes Lob auch an die Küche. Das Essen war auch immer total lecker und abwechslungsreich :). Das isr zwar nicht das Wichtigste, aber gerade für Menschen mit einer Essstörung erleichtert es den Prozess ungemein. An dieser Stelle auch danke an die Damen von der Ernährungsberatung;)!

Auch die Zimmer sind gut ausgestattet und es fehlte nichts. Nur die Reinigung könnte noch etwas optimiert werden;).
Die Lage der Klinik auch ist sehr schön: direkt am Wald und in der Nähe der Burg.
Ich rate allerdings dazu, mlt dem Auto anzureisen, weil man doch etwas weit entfernt vom Schuss ist:).
Alles in allem war es eine sehr intensive, ereignisreiche, tränenreiche und zugleich wunderschöne Zeit in der Klinik!

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapien, Essen, Ärtzte, Therapeuten, Ausstattung
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War 5 Wochen 2018 Juni/Juli dort. Ich kann diese Klinik nur absolut super positiv bewerten. Die Reha lag weit über meine Erwartungen. Zimmer top sauber, Essen war richtig klasse und alle Therapien waren optimal. Besonders möchte ich die Einzelgespräche erwähnen, die mir super geholfen haben. Das Vertrauen und Verständnis, dass mir entgegen gebracht wurde war sensationell. Auch der Sportliche Teil war echt klasse mit Wassergymnastik Rückenfit u.s.w absolut fachlich kompetent. Die Klinik verfügt über ein Schwimmbad, Wassertretbecken, Sporthalle, Sauna, Kino, Fittnessgeräte, und noch vieles mehr, kann man alles umsonst nutzen. Selbst ein Fahrrad kostet für einen Tag nur einen Euro. Da die Klinik im Wald liegt ist auch das Klima dort sehr angenehm und die Landschaft wunderschön. Was will man mehr? Einfach Top

Zustandsverbesserung nach Trauma-Erfahrung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer und Sanitärzelle , Gebäude nicht neu, sondern teilweise reparaturbedürftiger Zustand)
Pro:
wertschätzendes, sehr engagiertes und achtsames Behandlungsmanagement
Kontra:
enge Zeitfenster und streng geregelte Tageseinteilung mit viel Programm
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich Opfer einer Straftat geworden war und ein schwieriges Gerichtsverfahren durchlief, nahmen psychische Belastungen in Form von Schwindel und Ohrendruck und Ohrensausen zu. Nach einem Zusammenbruch am Arbeitsplatz entschloss ich mich , medizinische Hilfe anzufragen. Favoriten waren die Vitos-Klinik in Heppenheim und die Median -Klinik in Breuberg-Sandbach. Nachdem ich die Fachbeschreibungen der Angebote im Internet las, fand ich die Median-Klinik geeigneter. Nach der stationären Aufnahme im November 2017 blieb ich dort bis Januar 2018. Ich lernte dort ein sehr engagiertes Team von Ärzten, Therapeuten und Pflegern kennen. Die Behandlung war umfassend. Sowohl über Sportangebote, Körper-, Musik- und Kunst und Gesprächstherapie in Gruppen und im Einzel erfuhr ich eine ganzheitliche Behandlung, die zu einer Verbesserung sowohl der körperlichen als auch der psychischen Symptome führte. Allerdings brauchte es doch die lange Verweildauer, um dies zu bewerkstelligen. Vor allem die Kompetenz der ärztlichen und therapeutischen Behandlung, die empathische Gesprächsbereitschaft, die aufmerksame, achtsame und wertschätzende Zuwendung und die patientenorientierten Angebote von Aufgaben ließen mich dort sehr wohl fühlen und ermöglichten eine Zustandsverbesserung. Die Arbeits-Einstellung der Tätigen war von einem großen Interesse an den Patienten geleitet, das über das normale Arbeitsverhalten hinausging. Die Teambesprechungen fand teilweise mit und vor den betroffenen Patienten statt in der Absicht, diese transparent zu informieren und einzubinden. Die gesamte wertschätzende Haltung machte es möglich, sich als gleichwertigen Menschen zu erleben, der ernst genommen und in seiner Ganzheit gefördert wird. Ich hätte mir keine bessere Behandlung vorstellen können.

nicht empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (chaotisch)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unzureichend,jugendliche in der gruppe, keine einzel)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unfreundlich und durcheinander)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (zimmer riechen,man wird abends eingeschlossen)
Pro:
Kontra:
sekteneindruck
Krankheitsbild:
depression u.a
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nicht zu empfehlen......
war anfang 2018 da , dort wurde mir aufgrund meines krankheitsbildes von meinem therapeuten gesagt das sie mir hier nicht helfen könne............
sowas inkompetentes noch nie gesehen.....
von den kopfwäscheprogrammen der klinikleitung mal ganz abgesehen...........

Nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Zimmer /Umgebung
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann hat 5 Wochen von der Rentenversicherung genehmigt bekommen.
Als er ankam sah alles noch ok aus.
Der Therapieplan ist für den ..... ,denn man halt Teilweise nur Anwendungen bis Mittags und die Therapien sind auch nicht wirklich auf den einzelnen Patienten abgestimmt.
Was will ein Patient (Bereich Psychosomatik) in einer Therapiestunde für Suchtkranke???
In meinen Augen Schwachsinn.
Die Zimmer und die Umgebung kann man nur positov bewerten.
Als ich meinen Mann allerdings mal besuchte,war ich echt geschockt.
Denn der Spielplatz ist sowas von runtergekommen und nicht Kindgerecht und sicher.
Wir durften noch nicht mal als Familie mit auf sein Zimmer.
Echt arm.
Einen Kaffee trinken kann man dort auch nicht denn das Bistro (ich würde es niemals als Bistro bezeichnen)hat nur einmal am Tag ein paar Stunden offen.
Das Ambiente lässt sehr zu wünschen übrig.
Danb wollte mein Mann 4 Tage eher abreisen,hat es mit der Rentenkasse abgeklärt (von dieser Seite war es ok) aber dann machte ihm die Psychologin einen Strich durch die Rechnung weil sie es nicht schaffen würde den Bericht rechzeitig fertig zu bekommen.
(Man hätte ihn ja auch mit der Post schicken können).
Da es in der Klinik und auf dem Gelände keine anständigen Möglichkeiten gibt um das Wochenende zu überbrücken ist das Wochenende dort sehr sehr langweilig und zieht sich wie Kaugummi.
Eine Verlängerung wird ohne die Zustimmung des Patienten beantragt.
Ich könnte noch Stundenlang weiter schreiben....aber im großen und ganzen würde ich diese Klinik keinem weiterempfehlen.
Sehr enttäuschend.
Meine Reha damals war dagegen ein Traum und das was in der Medianklinik Odenwald abgeht ist echt Horror.

3 Kommentare

Liebesfreund2 am 26.04.2018

Ein einziger Hororrortrip . Abraten allen . Vorsicht !!

Ein wiederlicher Fusspilz-Suchtschuppen.Vorsicht !!
Achtung !!
Die Psycho.Theras.sind schwachsinnig , Billig-Affen ,
mit eigenen Probs . Ein wiederlicher Suchtschuppen .
Ein wiederlicher Suchtschuppen .


Liebesfreund

  • Alle Kommentare anzeigen

7 Wochen die mein Leben verändert haben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ALLES!
Kontra:
Die Kinderbetreuung
Krankheitsbild:
Depression, Burnout, Zwangsstörung, Essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Dezember 17 bis Februar 18 mit meiner 5 jährigen Tochter in der Akutklinik und bin sehr froh, meine Anreise trotz der abschreckenden und wie ich nun weiß absolut ungerechtfertigten negativ Bewertungen auf dieser Plattform angetreten zu sein.

Wir wurden herzlich vom Sonnenschein aus der Pflege empfangen und auf unser sauberes, geräumiges Zimmer begleitet.

Während dem gesamten Aufenthalt, hatten sowohl die Engel aus der Pflege als auch die Ärzte immer ein offenes Ohr. Ich fühlte mich durchweg ernst genommen und hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl zu stören. Jeder Mitarbeiter dem ich begegnete, machte seinen Job mit vollem Herzen und immer zum Wohle der Patienten. Es gab einige Situationen, in denen mich die Damen aus der Pflege auffingen, mich beruhigten und mir halfen neue Lichtblicke zu schöpfen.

Die Mischung aus Gruppentherapie, Musiktherapie, Körpertherapie, Kunsttherapie, Achtsamkeit/Entspannung und Sport war für mich ideal.

Meine psychologischen Einzelgespräche bei "Goldi " , wie sie von uns allen liebevoll genannt wird, rundeten meinen Therapieplan ab.Ich habe unglaublich viel von ihr gelernt und denke noch heute täglich an sie. Sie hat mir geholfen, mich selbst wieder zu finden und ich werde ihr auf ewig dankbar dafür sein.

Ein herzlicher Dank geht auch an "Helmi" die unser Zimmer jeden Tag blitzeblank machte sowie dem kompletten Küchenteam, dass uns täglich lecker und umfangreich bekochte. Das Silvesterbuffet sowie das Weihnachtsmenü, bei dem wir sogar bedient wurden, machte diese Festtage trotz Klinikaufenthalt zu etwas ganz besonderem.

Was auch eine super Erfahrung war, war das " Reflekting " und " Der Gong " in der Musiktherapie sowie die Vorträge und die Konzeptgruppe von Dr. Till. Er ist ein absolut kompetenter Arzt mit Humor und dem Herz am rechten Fleck.

Alles in allem, war mein Klinikaufenthalt eine Bereicherung und ich übertreibe nicht, wenn ich sage dass dieser Aufenthalt mein Leben gerettet hat.

2 Kommentare

talithamarie am 25.03.2018

Hallo
danke für Ihren Beitrag. Er macht mir Mut. Könnten Sie bitte noch was zur Kinderbetreuung schreiben? Wie sind die Betreuungszeiten? Wie ist der Umgang mit den Kindern? Gibt es eine Eltern Kind Station? Aufenthaltsraum/Fernsehraum und Speisesaal für die Mütter und Kinder? Kann man Wäsche waschen? Wie sind die Zimmer?
Wäre für Auskunft sehr dankbar.
Liebe Grüsse

  • Alle Kommentare anzeigen

Lebensrettende Therapieangebote

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute und außergewöhnlich engagierte TherapeutInnen, hoher Menschlichkeitsfaktor
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über fachärztliche Empfehlungen wurde ich auf die Median-Klinik aufmerksam und ließ mich glücklicherweise nicht davon abschrecken, dass auf Plattformen wie dieser hier scheinbar systematisch negative Bewertungen, die nichts mit der Realität zu tun haben, gestreut werden.
Grundsätzlich ist meiner Meinung nach dort alles vorhanden, was für eine nachhaltige Genesung von einer akuten psychischen Erkrankung erforderlich ist. Ich war in einem Doppelzimmer untergebracht und während meines 10-wöchigen Aufenthalts hatte ich zwei unterschiedliche Zimmerkolleginnen, was überraschend gut geklappt hat. Für meinen eigenen Therapieverlauf war es sicherlich förderlich, dass ich mich nicht einfach hochdepressiv in ein Einzelzimmer zurückziehen konnte, auch, wenn mir das gerade direkt nach meiner Ankunft sicherlich lieber gewesen wäre.
Ich persönlich habe mich in der Klinik sehr wohlgefühlt und besonders die größere Gemeinschaft meiner Mitpatienten als eine sehr vertrauensvolle, wertschätzende, und einander sehr zugewandte Gruppe wahrgenommen. Besonders schön fand ich, dass meine Kontakte mit dem Personal bis auf wenige Ausnahmen (und Stinkstiefel gibt es immer überall, ;-)) sehr positiv waren. Damit meine ich beliebiges Personal, vom Chefarzt bis hin zur Reinigungskraft und Küchenhilfe. Für mich wurde die Klinik in einer persönlichen Krisensituation zu einer echten Überlebensinsel und ich bin für die Veränderungsprozesse in meinem Leben, die durch meinen Aufenthalt dort angestoßen wurden, von Herzen dankbar.
Mir hat besonders die Kombination aus Gruppentherapie mit Körper-, Musik- und Kunsttherapie einige wichtige Lerneffekte geliefert, die ich in einer gewöhnlichen ambulanten Einzeltherapie in dieser Form nie hätte erzielen können. Allerdings muss ich sagen: Ich habe mich auf den Prozess auch eingelassen und sehr engagiert mitgemacht, auch, wenn es mir teilweise sehr schwergefallen ist und es einige Momente gab, wo ich alles hätte hinschmeißen können. :-)

Meinen Therapieerfolg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017/18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mehrere Wochen in der Median Klinik im Odenwald ( Breuberg ) verbracht.
Von hervorragenden Ärzten, Psychologen und Pflegekräften fühlte ich mich bestens betreut.
Zur jeder Tages - und Nachtzeit konnte ich das gut geschulte Personal in Anspruch nehmen.
Das medizinische Angebot war Klasse.

Bei dieser optimalen Betreuung und einem großen Einzelzimmer mit Tageslichtbad
konnte ich meine Therapieziele mit Erfolg erreichen.
Auch die gute und abwechslungsreiche Küche war für meinen Therapieerfolg wichtig.

Ich kann nur jedem, der eine Therapie benötigt, diese Klinik im Odenwald empfehlen.

F.L.

1 Kommentar

Liebesfreund2 am 14.02.2018

Guten Morgen

Deine schon mehrfach altgedienten Beweiraücherungen
kennen wir schon.Mit einiger Nacharbeit schaffe ich es ,
dir deine Einsätze , einzeln vorzuhalten .
Die Masche ist immer dieselbe."Klinikangestellte".
Du weisst das ich Recht habe.4-5mal hattest du ähnliches
gemailt.Verstehen kann ich das schon.Primmitiv Lach-Opa.
Euer Chef ist die letzte Lachnummer.Stimmts !!
Der Fusspilz in den Zimmern ist bekannt.Alle wissen Es.

mit Vielen Grüssen

Liebesfreund

Von wegen schlechte Klinik

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit
Kontra:
?
Krankheitsbild:
Sucht,Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich bin ein Mensch mit suchtproplem und war seit dem Jahr 2000 insgesamt drei mal in der Klinik und kann die schlechten Beurteilungen nicht nachvollziehen.
Die Klinik hat sich ständig weiterentwickelt und hat ein sehr gutes Konzept. Die Mitarbeiter von Küche über Reinigung bis hin zu Therapeuten und Ärzten legen ein freundliches und professionelles Verhalten an den Tag.
Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen.
P.s wer diesen Arzt nicht kennengelernt hat, hat sowieso was im seinem Leben verpasst.

2 Kommentare

ronja77 am 15.01.2018

Dieter 1970 ist Glundut?

  • Alle Kommentare anzeigen

Eine einmalige Erfahrung !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (okay.. die zimmer könnten schicker sein :-))
Pro:
viele Angebote, kompetente Therapeuten
Kontra:
nichts, worüber es sich lohnen würde, hier zu schreiben :-)
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war für 5 Wochen in der Reha - leider konnte ich aus privaten gründen nicht verlängern.

nachdem ich unsicher war, was auf mich zukommt und keine vorstellung hatte von den unterschiedlichen therapieformen, bin ich wahnsinnig begeistert.

ich habe für mich in dieser zeit sehr viel mitnehmen können. neben unglaublich kompetenten therapeuten, bei denen ich das gefühl hatte,auch menschlich wirklich gut aufgehoben zu sein, hatte ich das glück, in einer tollen gruppe zu landen.auch ausserhalb der gruppe habe ich ganz besondere menschen kennen lernen dürfen und auch wenn die schicksale alle sehr unterschiedlich waren, so gab es viele gemeinsamkeiten .

in vielen gesprächen und erlebnissen konnte ich für mich selber sehr viel klären.

das angebot in der klinik ist sehr vielfältig, ich habe alles mitgemacht und das für mich beste herausgenommen. auf individuelle wünsche wurde eingegangen. der leiter der klinik hat mich mit seiner einstellung und seinem humor sehr beeindruckt. alle mitarbeiter spiegeln dieses auch wieder, ich habe nur nette begegnungen gehabt.

es ist schade, das hier anscheinend so viele schlechte erfahrungen gemacht haben.

ich persönlich habe niemanden erlebt, dem es so ergangen ist.

auch wenn wie im "richtigen leben " natürlich niemals alles perfekt sein kann, so kenne ich niemanden, der nicht in irgend einer form sehr froh war, dort zu sein.

ich denke jeder, der bereit ist, sich einzulassen und offen zu sein .. hat die besten chancen, etwas für seine heilung zu tun und dort kraft und hoffnung zu schöpfen. die unterschiedlichen therapieformen haben mich unerwartete erfahrungen machen lassen.

ehrlich gesagt ..ich hätte mich fast von all den negativen bewertungen hier abschrecken lassen .. ich bin froh, das ich es nicht getan habe :-)

7 Kommentare

Dany.2.Snoop am 16.12.2017

Ich fand es dort sooo schlimm, ganz schlimm.

  • Alle Kommentare anzeigen

fassungslos

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 13/14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nephrologen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
therapeuten,Personal, Küche!!!,freizeitangebot,Umgebung
Kontra:
Krankheitsbild:
drogenkonsum
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

leute leute leute.ich glaube ihr versteht da etwas falsch das ist nicht der Club holliday,ich selber war Patient vor 3 Jahren.ich wurde niemals unfreundlich behandelt.(ich sag mal wie es in den wald hineinschallt so...heraus).ich kann beim besten willen nicht nachvollziehen wie über das Personal hergezogen wird,ich finde es auch sehr beschämend wie so manche sich darüber äußern.Ich fand es sehr schade das ein sehr kompetenter Therapeut herr Meier, wärend meiner Therapie die Klinik verließ,da sein Vertrag auslief,Ihm verdanke ich so unglaublich viel,ich kann das kaum in Worte fassen.ich war 5Monate dort und es hat mir persönlich sehr gut getan,habe tolle menschen(Patienten)kennengelernt,zu denen ich heute noch kontakt habe und mich sehr oft bestärkt haben was nicht immer so einfach war.einen großen dank an diejenigen die immer zumir standen auch denen habe ich es zu verdanken das ich nach 25 Jahren Drogenkonsum mal nen klaren kopf bewahrt habe.diejenigen die es leider immernoch nicht begriffen haben sollten mal in sich hineinhören ihr kommt hier scließlich freiwillig hin.Seid froh das ihr hier aufgenommen werdet,dank der bürokratie in deutschland.stellt euch mal vor ihr müßtet das aus eigener Tasche zahlen.Danke Rentenkasse,lasst euch sagen es ist ein Privileg,hier zu leben in anderen Ländern wird man für den Konsum im besten Fall lebenslänglich eingesperrt,oder getötet.

6 Kommentare

Liebesfreund2 am 13.12.2017

Hoi,igo2 aber sie mir nicht böse, das ich einen anderen schwachsinns Suchtschuppen erlebt habe,mit"Lachopa" Unterhaltung.Deine Wahrnehmung scheint überwältigt,von der Therapeutischen Berührung.Ich wünsche alles Gute.
Das erste mal in deinem Leben durftest du an einem Büffet
essen !!
P.S.Herr M.hat dier sicher nie eine Frage beantwortet,wie auch.Gehabe.
Die daher gelaufene Horde der Psycho-Thera`s ist,Ausschuss,Abschaum,Rotz der Psychologie,
konzentriert in der Hardberg-Klinik.
Ein Kompetenzloser Abzock-Psycho-Suchtschuppen,mit verlogener Lachopa Unterhaltung.
Ich könnte ewig soo weiter schreiben..........

  • Alle Kommentare anzeigen

Kompetent und freundlich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Pflege, Küche, Hauswirtschaft
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Therapeuten sind spitze. Das gesamte Personal ist stets freundlich und hilfsbereit. Ich würde diese Klinik jederzeit und jedem sofort empfehlen...

13 Kommentare

Markuss-2.0 am 28.11.2017

Blindheit oder sehbehindert?

  • Alle Kommentare anzeigen

Hervorragende Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapien, Therapeuten, Essen, Lage
Kontra:
zu starre Abläufe am Abend
Krankheitsbild:
Depression, Erschöpfung
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur Gutes von meinem Aufenthalt berichten. Sowohl die Lage der Klinik, als auch das Behandlungsangebot und Ansätze sowie das Fachpersonal fand ich hervorragend.

Ich war 9 Wochen im Spätsommer/Herbst in der Akut Psychosomatikt und ausgerechnet zu einem Zeitpunkt in dem die Klinik gerade im Umbruch war. Trotz der mangelnden Therapeuten fiel fast keine Therapie aus, es wurde nach Ersatz gesucht und entsprechend angeboten.

Generell ist für jeden etwas dabei - von non verbalen Therapien wie Kunst-, Körper- und Musiktherapie bis zur Gesprächstherapie als Einzelstunde oder in der Gruppe. Entscheidend jedoch ist, dass man selbst Interesse daran haben muss an sich zu arbeiten und sich mit einbringt. Man kann hier nicht erwarten, dass man 'therapiert' wird ohne etwas selbst dafür zu tun. Dann hat man hier die falsche Klinik gewählt. Ich habe hier wichtige Anhaltspunkte bekommen, tolle Menschen erlebt, die mein Leben wirklich bereichern und sehr gute Denkanstöße erlebt.

Wenn man sich darauf einlässt, ist es faszinierend zu erleben, was Therapie mit einem ausmachen kann. Und wenn es nur ist, sich mal wieder wirklich komplett auf sich zu konzentrieren und zu schauen, was einem wirklich gut tut und was nicht. Es liegt an einem selbst, die Dinge in die Hand zu nehmen. Hier bekommt man gutes Handwerkszeug, das Werkzeug aber sollte jeder selbst in die Hand nehmen.
Ich würde diese Klinik jederzeit weiterempfehlen!!

6 Kommentare

toddyl am 10.11.2017

Nicht zu glauben!

  • Alle Kommentare anzeigen

für mich sehr passendes therapeutisches konzept... und sehr gutes oder großartiges personal!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (kleiner abzug wegen der langen wartezeit)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die handelnden menschen
Kontra:
Krankheitsbild:
reaktive depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war im spätsommer/ herbst 2017 in der akutpsychsomatik in behandlung und kann diesen bereich nur wärmstens weiterempfehlen. natürlich könnte das gebäude/ die anlage etwas besser in schuss sein (nur als beispiel: eine reichlich rostige fahnenstange oder etwa der teilweise bedenkliche zustand einiger parkbänke sind zunächst einmal wenig ansprechend). was mich jedoch beindruckt hat, sind die menschen, mit denen ich zu tun hatte. das gilt für den empfang, die menschen in der pflege im 1.og, vor allem aber im 4.og, auch im büro im 5.og, das therapeutische personal der bereiche gespräch, kunst, musik, körper, sport und physio. die sozialberatung war super. ich war mit meinem zimmer sehr zufrieden. und kann auch über das reinigungspersonal nur gutes berichten. das essen (und die leute in der küche) fand ich richtig gut. ich hatte jederzeit und ausnahmslos die wahrnehmung von kompetenz und motivation, von fähigkeit und bereitschaft, für mich da zu sein. mir ist klar, dass es etwas unglaubwürdig klingen mag, aber mir ging es so. und auch jetzt, etwa einen monat nach entlassung, schaue ich sehr dankbar und mit großer wertschätzung auf die zeit zurück. ich habe keine einzige therapiestunde/- maßnahme in erinnerung, die ich nicht als kraftvoll, gelungen, hilfreich, anregend und unterstützend erlebt habe.

5 Kommentare

aleksklecks am 05.11.2017

Könnte nach meinen Erfahrungen glatt vom Personal selbst geschrieben worden sein.

  • Alle Kommentare anzeigen

Jederzeit wieder in die Median-Klinik !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (div. Erneuerung/Renovierung nötig)
Pro:
Sehr kompetente und einfühlsame Therapeuten, Ärzte und Personal
Kontra:
Teilweise lange Wartezeit bis zur Aufnahme
Krankheitsbild:
Panik-, Angstzustände, Depression, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In den insgesamt 10 Wochen (davon zuerst 4 Wochen ambulant und 6 Wochen stationär) fühlte ich mich sehr gut aufgehoben und ich konnte mich 100 % auf die Therapien konzentrieren.
Dank der sehr kompetenten Ärzte, Therapeuten, der Pflege-Damen - nicht zu vergessen der "guten Fee Helmi" - und der Mit-Patienten/innen konnte ich nach dem langen Aufenthalt zurück in die Realität.
Ich hatte den Luxus eines Einzel-Zimmers, was wahrscheinlich nicht für jeden Einzelnen in Frage gekommen wäre, da jede/r mit anderen Konflikten zu kämpfen hat. Für mich hat es einfach gepasst und ich war sehr dankbar dafür, mein eigenes kleines Reich zu haben.

7 Kommentare

Bürotippse am 05.11.2017

Als besonders erwähnenswert finde ich das frische Salatbüfett, das 2x täglich vorhanden war.
Dass die angebotenen Mittagessen nach 6 Wochen wiederholt wurden, finde ich nicht schlimm.
Es war für mich persönlich total angenehm, sich keine Gedanken um Einkauf, Kochen und Vorratshaltung zu machen ... einfach in den Essensraum zu gehen und zuzugreifen - herrlich.


Montags und Dienstags war keine 1/2 Std. Freiraum zwischen den Therapien und Terminen ... sehr anstrengend, aber es war gut so.

Die wöchentlichen Fragebögen haben wir (alte Gruppe C) außerhalb der Therapiestunden ausgefüllt - genauso wie das "positive Spekulieren" für Neu-Patienten und 1x wöchentlich freitags 1-2 Std. freiwillige Gruppenarbeit. In jeder Hinsicht gut in meiner Empfindung.

Man ist in keinem 5-Sterne-Hotel ... es ist harte Arbeit - das sollte jedem klar sein, bevor man in eine Therapie geht !

  • Alle Kommentare anzeigen

Entschleunigt vom feinsten

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Atmosphäre
Kontra:
eigentlich nichts
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Tolle Klinik in fantastischer Lage (mitten im Wald).
Wer etwas ändern und an sich arbeiten möchte ist hier goldrichtig.
Für mich war der Aufenthalt Balsam auf die Seele. Das Konzept für mich genau das richtige.
Gute Therapeuten, interessante Denkanstöße und immer wieder ein kleiner Schubs in die richtige Richtung.
Viel Zeit zum Nachdenken und viel Zeit zum nichts denken.
Den Tag im Schwimmbad beginnen, oder mit einem kleinen Spaziergang,
schon steigt die Laune.
Mittags ne Radtour durch den angrenzenden Wald, abends ein Film im Kino, hier stehen einem tolle Möglichkeiten zur Verfügung.
Essen und Unterbringung waren auch total in Ordnung.
Sportangebot (Fitnessraum, Gymnastik, Schwimmen, Sporthalle) Top!!!
Wer sich einbringt und öffnet kann hier was erreichen.
Wer nur rumsitzt und an allem was auszusetzen hat, verschenkt seine Zeit.
Hier ist man umgeben von Menschen die einem helfen wollen und findet immer eine Ansprechperson.

5 Kommentare

Bürotippse am 05.11.2017

Genauso hab ich es auch empfunden.
Man trifft immer Leute ... ob im Aufenthaltsraum, in den Fluren, beim Sport oder auch im Bistro und der Bibliothek.
Mir sind die 10 Wochen ohne TV (freiwillig) überhaupt nicht schwer gefallen - die gemeinsamen Spiele abends oder Gespräche waren sehr gut ... jederzeit wieder !

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr gute Therapie leider manchmal etwas durcheinander

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten Sportangebot Lage
Kontra:
Terminvorgaben in der Physio schlecht , Kein Ersatz bei Krankheit
Krankheitsbild:
Alkohol/ Depression/ Phobie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im Sommer für 20 Wochen in der Klinik. Therapeuten sind sehr gut das Essen auch. Termin Vergabe in dem Physiobereich ist etwas durcheinander. War mit meiner Behandlung sehr zufrieden. An meinen Arzt und Kollegen: weiter so.

5 Kommentare

Liljane am 29.10.2017

wow ! Da hat Glundut aber gut gedopt !

  • Alle Kommentare anzeigen

Meine Erfahrungen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund der vielen schlechte Bewertungen bin ich sehr skeptisch in diese Klinik gegangen. Ich habe sie mir aber deshalb ausgesucht, weil sie nah an meinem Heimatort liegt und weil man sein eigenes Auto mitbringen konnte, bzw. Parkplätze dort vorhanden sind.

Mit meinem Aufenthalt war ich im Großen und Ganzen zufrieden. Ich bin meinen Zielen ein Stück weit näher gekommen.

Ich habe mit den Mitarbeitern Klinik nur gute Erfahrungen gemacht. Auch wenn etwas im Zimmer defekt war, wie das Telefon bei mir, oder einmal die Heizung im Bad. Ruck zuck ist das repariert worden. Grosses Lob insbesondere für die Damen am Empfang. Immer nett und hilfsbereit.

Die Behandlung war auch gut. Mit meinem Arzt bin ich ebenfalls zufrieden gewesen.

Natürlich ist es nicht einfach wochenlang weg zu sein und sich in den Klinikalltag einzufügen, da kommt manchmal sicher Frust auf beim Anpassen. Das war bei mir auch so, aber ich bin da durchgegangen. Die Therapien waren zahlreich und flott getaktet. Sehr viel Sportprogramm. Das Schwimmbad ist zum Beispiel wunderbar - Sauna ist auch dabei. Ich habe mich gut erholt. Nur mit Ausschlafen ist es nichts. Ab 7.00 Uhr frühe Bewegung.....
Man wird also rundum richtig auf Trab gebracht.

Die Ausstattung der Zimmer ist nicht berauschend aber man ist ja nicht im Vier-Sterne-Hotel. Leider ist der Internetempfang auch sehr schlecht. Die Mitpatienten kann man sich halt nicht aussuchen, aber ich habe ein paar nette Bekanntschaften machen dürfen.

Das Essen fand ich normal, nicht überragend aber ok.

Insgesamt hat mir der Aufenthalt ganz gut getan. Die Umgebung der Klinik ist auch schön. Mitten in der Natur. Nur sollte man wirklich ein Auto mitbringen, man ist recht weit vom Schuss.

12 Kommentare

toddyl am 11.10.2017

Ich kann solch positive Bewertungen gar nicht nachvollziehen. Meiner Meinung nach ist das kein realistisches Bild der Verhätnisse in dieser Klinik.

  • Alle Kommentare anzeigen

Eine Klinik wo dir beim Artzt maximal 5 Minuten zustehen

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Rein auf Profit ausgelegt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr kurze Beratung es wird mit der Stoppuhr gemessen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gibt keine nur bestimmte Sprechstunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unorganisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Ausstattung fehlerhaft 10 reiben für Speckstein)
Pro:
Essen
Kontra:
Behandlung Einrichtung Therapieangebot ist sehr schlecht
Krankheitsbild:
Psychosomatik Sucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die schlechteste Reha Klinik die ich je erlebt habe. Leider bekommt man die Gleichgültigkeit und sehr kurze Behandlungszentrum erst mit wenn man schon drin ist.

2 Kommentare

muddi512 am 01.09.2017

Bin immer wieder entsetzt über das, was hier über die Klinik geschrieben wird!! Ja sind denn Alle verrückt geworden?? Die tun da Alle ihr Bestes um zu helfen! Da wird von inkompetenten Therapeuten gesprochen, von dreckigen Zimmern, ihr seid doch die Nerds, die dahin kommen, warum auch immer, wahrscheinlich zum hundertsten Mal und ein Wunder erwarten!! Mitarbeit heißt das Zauberwort! In meiner Zeit dort hab ich so Viele erlebt, die einfach nur Ablehnung gegenüber Allem gezeigt haben! Was wollen die Dort?? Die sollen sich doch bitte den Kopf wegsaufen oder wegkiffen und den Platz für Leute die sich wirklich helfen lassen wollen, frei machen!! Merke: man kann zum hundertsten mal in die Klinik gehen, wenn man so negativ denkt, nutzt das alles nix!!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Merkwürdige Klinik lädt ein.

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Bitte ein wenig freundlicher.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gutes Essen, schöne Lage,
Kontra:
Ein wenig versifft, schlechte Energie in den Gebäuden
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vom 29.5.2016 bis zum 5.7.2016 in der psychosomatischen Abteilung behandelt. Zusätzlich wurde ich mit 16 in die Jugendgruppe eingeordnet, was mir recht gut bekam. Ich wurde regelmäßig von meiner Putzfrau angeschnarrt, doch dem konnte ich mich zur Wehr setzen. Viel eher störte mich, dass die Putzhilfe ungefragt das Zimmer aufschloss und hereinkam, ebenso der Handwerker, der plötzlich das Schloss austauschen musste, und es war ihnen gelinde gesagt egal, ob man sich gerade umzog, schlief oder dabei war, eine Wurst im Klo abzulegen. Das Zimmer war frisch renoviert und wurde täglich gereinigt. Die Putzhilfe hatte fast schon Angst vor ihrem eigenen Dreck. Die Gruppentherapie war ebenfalls in Ordnung, mal abgesehen davon, dass die meisten der Klienten ein verzerrtes Wahrnehmungsbild hatten und gegeneinander arbeiteten. Die Therapeuten versuchen ihren Job zu machen, doch offensichtlich sollten sie sich selbst eine Auszeit nehmen, denn wer Probleme hat, sollte sich erst darum kümmern, bevor man anderen versucht zu helfen. Ich habe gemerkt, wie angespannt und gestresst viele Therapeuten waren und es tat mir auch ein wenig leid.
Wohlgefühlt habe ich mich in der Klinik auch, allerdings wurde man öfters behandelt wie eine heiße Kartoffel, man wurde angegangen aus kaum nachvollziehbaren Gründen. Die Pillenfrauen waren recht nett und unterstützen mich auf mehrfachen Nachdruck dabei, mein eben erst angesetztes Medikament abzusetzen, da ich keine Lust hatte, mich damit ruhigstellen zu lassen. Fakt ist: man muss von selbst aufwachen und lernen, an sich zu Arbeiten, doch dabei hat mir die Klinik leider nicht sehr geholfen. Es lohnt sich, mal darüber nachzudenken, wieso aus dem Leid der Patienten so viel Profit geschlagen wird und was man selbst tun kann - irgendwann muss man der Wahrheit ins Auge sehen. In dem Sinne: euch allen noch ein fröhliches Erwachen.

Absolut geile Nummer ... Daumen gaanz hoch

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Daumen hoch)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (leichte Komunikationsschwierigkeiten bei Umplanungen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (echt gut)
Pro:
Der Umgang mit den Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin der kompletten Klinik sehr dankbar, daß ich wieder fit bin. Sehr nette Therapeuten, Ärzte, etc.
Würde jedem empfehlen dort hin zu gehen.
Ich war wegen Burn Out Schlafstörungen über 25 Jahren und noch einiger Probleme dort
Der Arzt hat schon den richtigen Plan mit seinen Ideen eingeschlagen. Das Essen ist für Klinikküchen wirklich gut, frisch und vielseitig aufgestellt.
Die Freizeitmöglichkeiten sind kaum aufzuzählen.

Liebe Grüße aus Alsfeld
:-)

3 Kommentare

hiky am 17.08.2017

Mit rosaroter Brille geschrieben

  • Alle Kommentare anzeigen

Einfach die Wahrheit über die AHG Klinik im Odenwald

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich verdanke dieser Klinik, dass ich trocken bin.
Kontra:
Die Behandlung ist anstrengend, weil die Wahrheit über einem selber ins Licht kommt.
Krankheitsbild:
Sucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hy alle miteinander,
ich habe mir die Bewertungen mal durchgelesen und bin wirklich sauer. Ich war letztes Jahr vom 03.03.2016 bis zum 23.06.2016 in Behandlung gewesen und habe dadurch eine Tür zugemacht. Bin seit dem 10.05.2017 wieder in Behandlung und möchte damit die zweite Tür noch schließen, weil ich nach der ersten Therapie einfach noch nicht die abstinente Lebenseinstellung mir angeeignet hatte. Die Psychotherapie, Bewegungstherapie und Ergotherapie sind einfach nur klasse, weil die Erfahrung der Therapeuten in Kombination mit den Patienten dazu führt, dass man fast immer positive Ergebnisse erlangt. Die Therapeuten geben Impulse, aber was man daraus macht liegt wirklich in der eigenen Hand der Patienten. Die Pflege, Physiotherapeuten und Ärzte sind sehr gut ausgebildet und sind wirklich immer für einen da. Die Zimmer sind immer sauber und die Hinweise der Reinigungskraft helfen auch einem weiter, weil die auch Erfahrung mitbringen und eine ausgeprägte Wahrnehmung für Dinge haben, die man als Patient manchmal nicht wahrnimmt. Bei offenen Fragen gibt es noch die Veranstaltungen Themen der Sucht und Gesundheitsinformation, die zusätzlich den Patienten weiterhelfen. Man sollte als Patient einfach nur dankbar sein, dass es eine solche Einrichtung gibt und den Menschen wieder auf die Beine hilft. Nimmt einfach die negativen Kommentare nicht ernst, weil sie nicht der Realität entsprechen.

Mit freundlichen Grüßen

3 Kommentare

fresch84 am 15.08.2017

Hi Mustafa. Der Erfolg einer Therapie ist von einem selber abhängig. Was einem zusagt, wird von einem anderen abgelehnt. Es freut mich für dich, dass dir gut geholfen werden konnte. Anderen geht es nicht so.

Bei der Reinigung bin ich überhaupt nicht deiner Meinung. in unserer Gruppe waren wir wegen der sehr schlechten Reinigung kurz davor uns beim Rentenversicherer zu beschweren. Seit Tagen wurde in unseren Zimmern nicht mehr richtig geputzt. Es wurden keine Papierkörbe ausgeleert. Der Körpertherapieraum, der Fernsehraum ist schon seit Wochen nicht mehr sauber gemacht worden. In den Umkleiden des Schwimmbades ist die Wahrnehmung der Reinigungsleute für Dinge, die man als Patient nicht sieht, komplett abhanden gekommen. So etwas verschmiertes und unhygienisches habe ich selten gesehen. Vergleichbar sah es bei mir im Bad aus. Als ich neu in mein Zimmer kam, war der Schrank von innen komplett verstaubt. Ich habe ihn selbst gereinigt. In meinen Augen mögen die Reinigungsleute vieles sehen, aber sie sehen definitv nicht den Schmutz.

  • Alle Kommentare anzeigen

Meine Erfahrung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Zimmerausstattung, Landschaft
Kontra:
Internetanbindung
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Ich war von Juni bis August 2017 in der Klinik und war entgegen aller negativen Bewertungen sehr angenehm überrascht.
Es war nicht nötig mein Zimmer selbst zu reinigen, es war alles supersauber und nett ausgestattet. Die Zimmer sind zu 80% alle renoviert.
Ich hatte eine sehr schöne Zeit in der Klinik, die Ärzte und Therapeuten, mit denen ich zu tun hatte, waren alle sehr nett und freundlich.
Ein Lob auch an die Reinigungskräfte und das Küchenteam.

3 Kommentare

Mithras am 08.08.2017

Servus,Adam212...als Klinik beschäftigte Person,darfst
du keine wahrhaftige Meinung abgeben,das ist mir schon
klar,ich kann dich verstehen.Deine Schönfärberei hält
nicht lange!!Wenn ich nur halbwegs dein Statement für
"ernst"nehme,ergeben sich für mich,viele Fragen!!.

Sollte dir diese Auszeit geholfen haben,bin ich auch bei
dir.
Auf den Teppichböden der Zimmer ist Fußpilz normal.
In der Sauna bekommst du Dornwarzen,normal.
Ich hatte meine Mitpatienten dafür bedauert,ich selbst hatte die Hygiene drauf,hatte Nichts.Hab meinen
Flugschein,Hubschrauber,Heli.
Bin ab Sept.weg.
Diese Klinik ist für Suchtpatienten,keine richtige Hilfe.
Warum??Du wirst dort nur "scheinbar"für Ernst genommen,niemand in diesem Psycho-Suchtschuppen will dich
heilen.Du bist,und bleibst alleine in diesem Suchtschuppen

Die Qualität der Psycho-Theras in der Klinik ist schlecht.
Billig.Superbillig.Für ein klägliches AHG-Gehalt bekommst
du eben nur den Psychotherapeutischen Abschaum!!.
Niemand in dieser Klinik besizt psychotherapeut.Qualität.
Niemand.
Massenabfertigung mit Lachopa-Unterhaltung.

Mithras

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr empfehlenswerte ganzheitliche Therapie

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Meine Vertretungsärztin fand ich besser als die jetzige)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles und sehr kompetentes Team
Kontra:
Leider gelten auch hier wie meistens die üblichen Schablonen zur Bewertung des individuellen Charakters des Einzelnen.
Krankheitsbild:
Stress, emotionale Überforderung und ungesunder Suchtmittelgebrauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr froh hier zu sein und dass meinem ausdrücklichen Wunsch diese Klinik besuchen zu wollen stattgegeben wurde. Mein Eindruck aus der Ferne (Flyer und Beschreibung im Internet) wurde bisher (sechs Wochen) nicht enttäuscht. Die gesamttherapeutische Ausrichtung und das Zusammenspiel der unterschiedlichen Ansätze - Psychologie, Psychosomatik, Bewegung und Körpertherapie - ergeben für mich Tag für Tag ein sich zusammensetzendes Bild meiner selbst. Deswegen bin ich ja schließlich den Weg der Rehabilitation hier her gegangen.
Es ist für alles gesorgt, mir fehlt es so gut wie an nichts. Falls doch was fehlt, so sind es Kleinigkeiten, die mit Finanzen zu tun haben. Es ist sicherlich nicht alles neu und perfekt, aber das sind wir Patienten ja auch nicht.
Für mich kommt es darauf an, was man daraus macht und dafür wird hier auf der nichtmateriellen Seite zu meiner Zufriedenheit bestens gesorgt.

ICH SAGE DANKE DER AKUTABTEILUNG

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ICH GLAUBE DAS VIEL ZU WENIGE ZUFRIEDENEN PATIENTEN HIER BEWERTEN)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (IMMER EIN MITEINANDER)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HIER GEHT MAN AUF MICH EIN
Kontra:
VERTEILUNG DER THERAPIEN
Krankheitsbild:
SCHWERE DEPRESSION
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

NACH EINER WARTEZEIT VON ACHT WOCHEN WAR ES SOWEIT;DIE AKUTABTEILUNG HATTE EIN ZIMMER FÜR MICH;ANKUNFT IN EINE WELT VOLLER ZUWENDUNG UND ZUFRIEDENHEIT AM ANFANG SCHON ETWAS SELTSAM; UNTERKUNFT SEHR GUT; PERSONAL LIEB;NETT;FÜHRSORLICH;IMMER EIN OFFENES OHR UND DAS BEGINNEND VOM CHEFARZT BIS ZUR FLEISSIGEN REINIGUNGSKRAFT;ESSEN SEHR GUT;THERAPIEEN SEHR GUT NUR DIE VERTEILUNG AUF ALLE WOCHENTAGE WÄRE WÜNSCHENSWERT;HIER UND DA EINE ÄNDERUNG ODER AUSFALL WEGEN PERSONALPROBLEMEN HALT WIE IM NORMALEM LEBEN;LAGE DER KLINIK EINFACH ABSCHALT UND ERHOLUNGTAUGLICH;SPORT UND FREIZEITANGEBOT TOP;ICH WAR NACH NEUN WOCHEN AUFENDHALT RUNDUM ZUFRIEDEN UND BIN INS WAHRE LEBEN ZURÜCK GEKOMMEN MIT VIEL IM GEPÄCK WAS MIR HELFEN WIRD DAS LEBEN BESSER ZU MEISTERN;DEM TEAM SEI DANK:::::

1 Kommentar

CharlyvandeFish am 17.08.2017

Ich gebe Dir Recht. Denke auch daß zuwenig zufriedene Patienten eine Bewertung abgeben. Meckern ist ja auch einfacher... :-)

Empfehlenswerte Klinik

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ich hatte einige Wochen vor meinem Auftenthalt ein ausfühliches Informationsgespräch. Das hat mich überzeugt die richtige Wahl getroffen zu haben. Es war der Schritt in die richtige Richtung.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ob Arzt oder Pflegepersonal, es war immer jemand da und es wurde sofor geholfen.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Mein Zimmer war geräumig, hell und sauber. War mal etwas defekt, wurde es sofort repariert.)
Pro:
Die Abläufe waren gut strukturiert, die Verpflegung war gut, man konnte immer Zwischen 3 Menüs wählen. Freundliches Personal.
Kontra:
Fällt mir nichts ein.
Krankheitsbild:
Alkoholprobleme, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 12 Wochen in der AHG Klinik wegen Alkoholproblemen und Depressionen. Der Aufenthalt hat mir sehr viel gebracht. Ich konnte dank der sehr guten Therapeuten meinen ganzen Schrott dort lassen und nur das positive mit nach Hause nehmen und das Erlernte umsetzten. Ich möchte mich bei meiner Gruppentherapeutin, den Sporttherapeuten, dem Pflegepersonal und beim Chef noch einmal bedanken. Ich kann diese Klinik nur weiterempfehlen!!!
Man hatte immer einen Ansprechpartner wenn es einem nicht so gut ging und die medizinische Betreuung war auch sehr gut.
Man muss sich im Voraus im Klaren sein, dass es kein 5-Sterne Hotel ist sondern eine Klinik und hier muss man eben mitarbeiten. Sonst bringt der Aufenthalt nichts.
Also bitte nicht wegen einem defekten Schwimmbad herumnörgeln oder sich über die Bausubstanz aufregen. Schließlich will und bekommt man hier Hilfe.

3 Kommentare

Mithras am 19.06.2017

Ouhh,Mia19

Jetzt machst du aus diesem schlechten Suchtschuppen,mit seinen Billigtherapheuten einen Puff auf.

Erkläre doch bitte mal interessierten Patienten , ob es wahrhaftig Sinn macht diesen Suchtschuppen zu buchen ??

Massenabfertigung,Cheftherapeut unterdrückt,Chef selbst Lachnummer,Psychiatrische Nullen.Psychotherapeutisches Nichts.

Erbitte Antwort !!

  • Alle Kommentare anzeigen

Uneingeschränkte Empfehlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapieangebot und -qualität
Kontra:
Wäre gerne länger geblieben
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik wurde mir von einer ehemaligen Patientin empfohlen. Nachdem ein Erstkontakt/Voruntersuchung vor Ort stattgefunden hatte, wurde mir kurze Zeit später eine Aufnahme zugesagt. Ich war insgesamt 7 Wochen dort.
Ich habe dort sehr gute Erfahrungen machen dürfen, alle Menschen dort habe ich als sehr zugewandt und stets offen, kompetent und korrekt mir gegenüber erlebt.
Das Therapieangebot kann ich als sehr gut und abwechlungsreich bezeichnen.
Die medizinische Versorgung ist sehr gut.
Ich habe niemals ein Nein gehört auf eine Bitte, habe den Eindruck gewinnen können, dass man dort alles und gerne tut für die Patienten.
Die Verpflegung/Küche ist sehr gut abgestimmt auf Patientenanforderungen, einwandfrei, frisch, lecker.

Die einzelnen Therapeuten/innen der Bereiche Musik, Kunst, Körper, Sport, Physio ect. empfand ich als sehr vertrauensvoll, kompetent, stets den persönlichen Kontakt aufnehmend, immer für ein Gespräch bereit, als gute Ratgeber und Lenker, aber mich auch fordernd im Umgang mit meiner Krankheit und mir.
Absolut empfehlenswert!
Mein Einzeltherapeut hat mich mit einer speziellen Behandlungsmethode tief in das mich belastenste Thema begleitet, sodass ich dieses erfolgreich und nachhaltig verarbeiten konnte.
Das Pflegepersonal war neben der medizinischen Versorgung auch immer Ansprechpartner für alle möglichen Themen und hat einfühlsam mit Rat und Tat geholfen.
Ein absolutes Plus waren die Reflectingsitzungen im Kreis aller behandelnden Therapeuten, in denen diese mir als Patienten ein Feedback gaben.

Die Verpflegung dort empfand ich sehr abwechslungsreich, großes Salatbuffet, das Essen wurde dort stets frisch zubereitet und nicht etwa von Drittanbietern angeliefert.

Das Gebäude ist älteren Baujahrs, jedoch ohne Einschränkung gut in Schuß, klar und funktional unterteilt. Ich hatte dort nach einer kurzen Eingewöhnungsphase keinerlei Probleme, die entsprechenden Räumlichkeiten aufzusuchen.
Mein Einzelzimmer war groß. hell, nach Süden ausgerichtet.

5 Kommentare

Mendax am 14.05.2017

Hoi,liebe Freundinnen und Freunde

Für 7 Wochen Anwesendheit In dieser Einrichtung , erscheint mir das volle Spektrum aller geschilderten
positiven Effekte dieser Klinik,als maßlos übertrieben.

Niemand,außer einem Klinikmitarbeiter würde sich zu soo
einer pauschal positiven Beurteilung hinreissen lassen.

Die Horde der schlechten Psychotherapeuten dieser Klinik
übertrifft Alles.

Hiermit spreche ich eine Warnung aus,eine Warnung
für alle welche diesen psycho Suchtschuppen gebucht haben.

Warnung !!

  • Alle Kommentare anzeigen

Es wurde mir die Klinik empfohlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Beste Küche 999 Sterne, Phhysiotherapie
Kontra:
nübersichtlicher Komplex ohne zeitgemäße Ausstattung
Krankheitsbild:
burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es wurde mir die Klinik im schönen Odenwald empfohlen. Ich gebe vorab gerne zu, ein etwas ungeduldigerer Mensch wie andere zu sein und zu sagen was ich denke. Die Klinik, etwas in die Jahre gekommen, erwies sich als sehr unübersichtlich.
In der ganzen Zeit hatte ich einen zuständigen Therapeuten. Auch musste ich sehr viele Putzfrauen die ohne der deutschen Sprache Herr sind, hier erleben. Ich habe mich bemüht Kontakt zu ihnen aufzubauen, aber nicht unbedingt damit wohl gefühlt, es hat mich gestört. Therapieplanung ist sehr organisiert. Keine zu lange Anlaufzeiten bis die Reha begann. Sehr ausreichende Personaldecke. Gutes bis sehr gutes Freizeitangebot. Die Sauna zu benutzen ist eher ungemütlich. Musiktherapie war sehr gut, soziale Beratung aller Stellen ist vor Ort und mit guter Therapieplanung, die mich nicht an eine Behörde erinnerte. Immer da, offen, immer gute Ideen. An Gott zu glauben ist hier anscheinend Therapieschädigend. Zimmer eine Katastrophe, Klodeckel neu erst nach Beschwerde. Klo versifft, Bad verkalkt. Flurlampen kaputt, Heizkörper defekt, Fenster kaputt, kurz - ein Haufen (Sorry!) Ich will mich beim Rentenversicherer beschweren. Werde dabei aber bestimmt feststellen: Die eine Krähe hackt der Anderen kein Auge aus.

1 Kommentar

Mendax am 08.05.2017

Die Wahrheit,als Ergebniss deiner Therapie,unterstütze
ich selbstverständlich,absolut.Positivistisch der schlechten Klinik gegenüber.

Mendax

Liebe Leute - Zufriedenheit und Unzufriedenheit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Zufriedenheit
Kontra:
Unzufriedenheit
Krankheitsbild:
komplexe Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Februar bis März 2017 war ich in der Klinik. Vor meiner Anreise war ich sehr gespannt auf das was mich erwartet. Dazu sah ich mich hier bei den Bewertungen um. Nachdem ich jetzt eigene Erfahrungen gesammelt habe, berichte ich Euch.

Lob für die Psychologen/Therapeuten sehe ich auch so. Sie versuchen das Beste. Das ist immer von einem selber abhängig. Aber unterm Strich bekommt jeder, der sich verändernt möchte, die Unterstützung. Liebe Leute, das bewirkt Zufriedenheit.

Negativbewertungen von der "Bande" an Haustechniker verstehe ich. Da surrt nicht nur einmal ne "Kettensäge", sondern es rattern die unharmonischen Presslufthämmer. Hochmotivierte Teams sehen anders aus. Liebe Leute, das bewirkt Unzufriedenheit.

Reinigungsfrauen sprechen kein Deutsch - so wird meckern im Keim erstickt - sehr clever! Es wird gereinigt, grottenschlecht. Wenn wir Patienten was zur Vorarbeiterin sagen, keift sie unverschämt rum. Unterste Schublade. Habe deshalb jetzt dem NaBu die Klinik beim Wettbewerb der "Spinnenfreundlichsten Klinik" vorgeschlagen! Die Liebe Leute, miese Reinigung und eine schofelige Vorarbeiterin bewirkt Unzufriedenheit.


Essen und die Küche ist der Kracher und feuert eine Granate nach der anderen ab! Weiter so - und blos nicht von den unmotivierten runterziehen lassen! Liebe Leute, das bewirkt Zufriedenheit.

PuMa - das Forum in welchem ihr was schlecht läuft melden könnt - gut gemeint, wenn auch was bei rumkommen würde. Liebe Leute, auch das bewirkt Unzufriedenheit.

Bin am überlegen, ob ich mich beim Rentenversicherer beschweren soll.

2 Kommentare

Bya79 am 18.05.2017

Hi..bin auf der Suche einer Pysomatischen Rehaklinik und durch Zufall hab ich dieses AHG klinik gesehen...ich würde mich auf Bwertungen freuen ...wie es denn da so ist..
Danke Im Voraus

  • Alle Kommentare anzeigen

Der Grund zur Ankunft war unschön, die Erfahrung aber mehr als schön!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Familiär wirkendes Personal, was bei jedem Hilferuf für einen da sit
Kontra:
Nicht so schöne Klinikaustattung und unangenehme Öffnungszeiten der Pflege
Krankheitsbild:
Borderline (Instabile Persönlichkeit), Posttraumatische Belastungsstörung, Depressionen, SVV
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich den Antrag zu einer Stationären Rehabilitation gestellt hatte, wusste ich ehrlich gesagt nicht wirklich was auf mich zu kommt. Nachdem mir dann nach ca einem halben Jahr warten, meine anfangs zugewiesene Klinik abgesagt hatte, bat sich die Ahg Klinik im Odenwald (Hardberg) an.

Zu Anfang wurde ich zu einem Vorgespräch vor Ort eingeladen, dort gab es keine Möglichkeit das Telefonisch zu machen, was ich zu dem Zeitpunkt sehr bemängelt habe, im nachhinein aber verstand weshalb es so war.

Den Therapeuten und Ärzten geht es von vornherein sehr darum eine Bindung zu ihrem Patienten aufzubauen, damit genügend vertrauen entsteht, so meine Meinung.

Nach ca. 4 Wochen bekam ich einen unerwarteten Anruf und konnte die Klinik eine Woche danach direkt aufsuchen und wurde sehr freundlich Empfangen.

Die erste Woche, besonders der erste Tag sind sehr anstrengend. Man kennt sich nicht aus, man kennt keinen und würde am liebsten flüchten.

Das wurde aber nach gut 1,5 Wochen behoben bei mir und ich fühlte mich bald wohler als zu Hause.

Von Anfangs genehmigten 4 Wochen war ich insgesamt 12 da und habe es nicht bereut.

Das Personal war sehr zuvorkommend und freundlich. Bis natürlich auf einige Ausnahmen. Die Pflege hatte immer was zur Stelle, falls es einem nicht gut ging und wenn es eine Schulter zum anlehnen war.
Die Therapeuten war stehts bemüht auf die Patienten einzugehen, aber sie nicht zu bedrängen und ihnen Zeit zu lassen.
Die Küche machte seinen Job sehr gut und es gab selten was zu bemängeln, was mich aus anderen Erfahrungsberichten her sehr überrascht hat.
Das Reinigungspersonal machte seinen Job sehr ordentlich und war freundlich.


Auch wenn mich in der Klinik viel Krankheit eingeholt hatte, um vieles geschehene zu verarbeiten, kann ich sie nur weiterempfehlen und hoffen das sie weiterhin ihren Job zu gut tut wie sie es bei mir getan hat.

Alles in allem eine sehr bereichernde Erfahrung mit meinen 17 Jahren und es hat viel Platz für neues geschafft.

1 Kommentar

Mendax am 08.05.2017

Aufgrund der fehlenden Psychotherapeutischen Kompetenz,
möchtest du mit dieser Klinik endgültig abschliesen.
Das kann ich absolut verstehen.Das die Pflege so tut als würde sie dich verstehen ist bei dieser Suchtschuppen-
Bande total Normal.mvG

Mendax

Das Beste was mir passieren konnte!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch, wegen alternativen medizinischen Angeboten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Excellente Psychologen, Therapeuten und Therapieangebote / Alternative Medizin
Kontra:
Krankheitsbild:
u.a. Ängste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 8 Wochen in Behandlung. Dies war mein erster Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik.

Die Therapieangebote waren vielfältig; die Therapeuten top! Voraussetzung ist, dass man, als Patient, sein persönliches Ziel vor Augen behält und bewusst mitarbeiten möchte. Dann erhält man die excellente Unterstützung vom psychologischen und medizinischen Personal.

Ich kann nur Gutes über diese Klinik sagen! Denn mir wurde geholfen!

Als nebensächlich betrachte ich den Zustand eines älteren Gebäudes. Für mich hat all das was ich benötigte, gut funktioniert!

Die meisten Mitglieder meiner Gruppe waren vorher schon in anderen Kliniken, und ALLE haben gesagt, dass dies die beste Klinik sei in der sie je waren!

7 Kommentare

Liebesfreund2 am 16.03.2017

Hat lange gedauert bis die Klinikangestellten
mal wieder einen Kommentar abgegeben haben.

Meine Top-Therapeuten.

Ich mag sie Alle,gerne.Ich hab sie alle lieb.

  • Alle Kommentare anzeigen

Wer selbst nicht mitdenkt hat große Probleme

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
sehr kompetente Ärzte, Psychologen
Kontra:
Zimmer, Gebäudezustand
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Januar/Februar in der Klinik zu Gast und habe vom Aufenthalt sehr profitiert. Ärzte und Therapeuten waren sehr bemüht mir zu helfen. Ich hatte den Eindruck, dass die verschiedenen Betreuungsdisziplinen sehr gut zusammenarbeiten und sich regelmäßig über die Reha-Ziele und -verläufe der Patienten in den verschiedenen Betreuungsteams austauschen. Auch die Organisation inkl. der Terminplanung für die Patienten klappte weitgehend einwandfrei. Insgesamt wird viel Wert auf Eigeninitiative der Patienten gelegt: Das fängt bei der Essensauswahl und der Selbstbedienung im Speisesaal an und hört bei der Abendgestaltung (kein TV auf den Zimmern) auf. Es gab viele Ausflugsmöglichkeiten am Wochenende. Generell zu empfehlen ist unbedingt die Mitnahme eines Fahrrads, auch wenn man wenig sportlich ambitioniert ist. Die Nahverkehrsanbindung ist gut, aber mit dem Fahrrad erhöht man seinen Aktionsradius deutlich. Ohne Fahrrad bleibt einem in jedem Fall der schöne Wald zum Spazierengehen.
Schade fand ich: Die alten Zimmermöbel. Die alten Teppichböden! Die vielen kaputten Wand- und Deckenlampen. Die kaputte Haupteingangstüre. Das leere Reden vom Leiter aus der Verwaltung in den Puma's. Das geschlossene Schwimmbad. Die vielen verschlossenen Türen mit der Aufschrift "defekt".
Wenn sich alle daran halten dass man eine Gemeinschaft ist, dann funktioniert das Zusammenleben sehr gut.
Mein Fazit: Das Haus würde von mir eine hohe Punktzahl bekommen .... wenn da nicht so viele negative Punkte wären.

Wer bereit ist an sich zu arbeiten, dem wird hier geholfen!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
PTBS, schwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zwischen Januar 2016 und April 2016 für 12 Wochen in der Akutklinik untergebracht. Für dieses Jahr habe ich bereits wieder eine Klinikeinweisung, da ich eine Intervalltherapie mache. Mir sind manche Erfahrungsberichte hier wirklich schleierhaft. Gut, die Klinik an sich ist nicht die neueste, aber für einen Aufenthalt in einem 5 Sternehotel bin ich auch nicht gekommen. Nach einem sehr schweren Schicksalsschlag habe ich hier durchwegs "nur" gute Erfahrungen gemacht. Angefangen von der Aufnahme, den Pflegemitarbeitern, dem Essen und natürlich dem therapeutischen Angebot. Es sollte sich aber jeder darüber im Klaren sein, dass die Klinik und ihr Personal die mitgebrachten Probleme weder löst, noch abnimmt. Da muss man schon selbst seinen Beitrag dazu leisten. Natürlich ist das schwer, aber ich wurde zu jeder Zeit und in jeder Situation sehr gut aufgefangen und betreut. Einfach war es nicht, aber es hat mich auf jeden Fall einen Schritt in die richtige Richtung gebracht. Das Essen war durchweg sehr lecker, wobei auch dies in meinen Augen nebensächlich ist. Die Zimmer waren sauber und zweckmäßig eingerichtet. Ich gehe mit einem guten Gefühl Ende März ein zweites mal in diese Klinik und bin mir sicher, auch das wird nicht leicht werden. Aber es wird mir bei der Verarbeitung helfen. Hierzu trägt nicht zuletzt auch die wunderbare Umgebung bei.

1 Kommentar

Liebesfreund2 am 10.03.2017

Liebe Sonne218,die Psychothera`s in Dieser Klinik sind
unterstes Niveau.Top-Hartberg Psychotherapeuten Definition kommt:Selbstbezeichnung einer bestimmten Personengruppe die durch missbräuchliche oder unübliche Verwendung des Begriffs "Top Therapeut"einen Anspruch auf eine mutmaßliche Qualifikation und/oder Kompetenz erhebt.
Der Zusatz "Top" wird dabei positivistisch im Sinne einer
Ungebundenheit gedeutet,impliziert dadurch aber zugleich
eine fehlende Qualitätssicherung bezüglich der oben genannten Ansprüche,die damit nur einen vermeintlichen
Charakter erhalten.
Sehr verehrte Sonne ich wünche dir alles Gute.....

Dankbarkeit für die Behandlung in der AHG Klinik Breuberg-Sandbach

Suchttherapie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kompetente Psychiater, Mitarbeiter der Klinik!
Kontra:
fällt mir jetzt nichts ein
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Patient in 2013 in der
AHG-Klinik Breuberg-Sandbach.
Ich kann nur so viel sagen das mir die Therapie gut geholfen hat. Ich bin seit dem bis heute Datum 24.02.2017 trocken. Bedanke mich nochmals bei dem Chef persönlich und bei unseren Gruppentherapeuten. Ich hätte das alles ohne diesen Schritt zu gehen niemals alleine geschafft. Auch bedanke ich mich an die medizinische Versorgung im Haus. Wenn man einen Ansprechpartner suchte, egal wer es war, es war immer jemand da. Ich bedanke mich für diese Zeit. Wünsche euch allen eine schöne Zeit!
Liebe Grüße

1 Kommentar

Liebesfreund2 am 10.03.2017

Hallelujah.
Ande.

Ach da war doch noch was!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Küche, Sportangebot, Hauswirtschaftsleiterin
Kontra:
Möblierung, Haustechnik, Sauberkeit
Krankheitsbild:
Belastungs- und Anpassungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo

Ich war von Oktober bis November für gut 6 Wochen
Patient. Hier nun ein kurzer Bericht über die Klinik!

Ärzte:
-Profis die genau wissen was gemacht werden muss
-sehr höflich
-Behandlung genau auf Patient abgestimmt
-Großes Vertrauen
-sehr hilfreiche Einzelgespräche

Hauswirtschaftsleiterin:
-sehr freundlich und hilfsbereit
-angenehm distanziert
-super geschulter Blick für Schmutz

Sauberkeit:
-Reinigungsfrauen können kein Deutsch
-Viele Spinnen

Pflege:
-nicht so höflich
-mässig bemüht zu helfen
-keine guten Gespräche

Physio/Sport:
-Sport kann auch Spaß machen
-sehr schöne Entspannung
-Mitarbeiter mit goldenen Händen

Organisation:
-es wird nichts gemeldetes von der Haustechnik repariert
-Ergo: Haustechnik schläft
-schmutzige Handtücher werden gegen schlecht gereinigte getauscht
-2 Damen vom Wäschetausch unfreundlich

Küche:
-sehr große Auswahl
-sehr sauber
-freudliche Mitarbeiter

Ich bin sehr froh in der Klinik gewesen zu sein. Nun bin ich wieder ich!

Ach da war doch noch was!
Ich hatte einmal in der Woche Badetag im hauseigenen Schwimmbad
oh wie schön das immer gewesen ist.

Papa Bär sagt danke

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16/17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Trauerbewältigung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von 12/16 - 01/17 in der Klinik. Mir ist es ein Rätsel wie manche Leute sich negativ über die Klinik äußern. Die Therapeuten,die Ärzte, die Hauswirtschaft und alle anderen Angestellte haben meiner Meinung nach einen sehr guten Job gemacht. Was erwarten manche von der Küche ? Kaviar? Schokoladenbrunnen am Tisch ? Man kann jeden Tag aus drei Menüs auswählen und es hat mir alles gut geschmeckt . Es sind zwar paar Anwendungen ausgefallen,aber die Klinikleitung hat es versucht diese mit einem Ersatzangebot zu gestallten. Ich kenne kein Unternehmen, die wenn Angestellte im Urlaub sind, sich plötzlich einige Angestellte krank melden das so einfach wegstecken kann. Die Gruppentherapie und die Einzelgespräche waren für mich sehr hilfreich. Ich würde bei bedarf jederzeit wieder in diese Klinik gehen.

" Erfahrungsbericht "

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (recht vielfältig)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Absprachen untereinander sollten besser organisiert sein)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es wird vieles auf den neuen Stand gebracht da die Klinik etwas in die Jahre gekommen ist)
Pro:
Chefarzt und Abteilungsleitung der Psychosomatik,Pflegepersonal und nicht zu vergessen die " Küche "
Kontra:
schlechte Organisation
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depressionen, Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 08.12.2016 bis 11.01.2017 wegen mittelschwerer Depressionen und Burnout in Behandlung.Der erste Eindruck war recht positiv, ich wurde sehr nett aufgenommen und auch mein Zimmer ( Einzelzimmer ) war sehr ansprechend und sauber !Leider war ich über die Weihnachtszeit und zwischen den Jahren in Behandlung was zur Folge hatte das einige Therapien ausgefallen waren und Vertretungen sehr schlecht organisiert waren, man gelobte aber Besserung! Die Therapien sind sehr vielfältig und individuell auf alles gut zugeschnitten, mir haben sie geholfen und auch sehr gut getan.Das Personal, angefangen vom Chefarzt bis hin zur Reinigungskraft ist vorbildlich was ich vom " Hausmeisterteam " allerdings nicht behaupten kann!( Schneeräumung und Streupflicht ist nicht deren Stärke und meines erachtens unvertretbar!!Was ich hervorheben möchte ist die Küche, sehr gutes Essen,reichlich und vielfältig,ausgewogen und wirklich lecker, hier ein sehr großes LOB !
Alles im Allen war der Aufenthalt in der Klink gut und hilfreich für mich und kann Diese auch ruhigen Gewissens weiter empfehlen - Ein danke schön an das gesamte Klinikteam

3 Kommentare

Mendax am 03.02.2017

Liebe,lieber zippo66. Es kann nicht dein Ernst sein,....
Hartb.Klinik ist ca.400m. hoch,da liegt im Winter Schnee.Du,Zippo66 kannst ja Morgens,noch vor der frühen Bewegung,Schnee schieben,und Salz streuen.Ich habe die Bande der Klinikhausmeister nur in Besster Erinnerung.Klar, es läuft auch mal ne Kettensäge.Diese Jungs sind alle 100% ok.Die Hauswirtschaft ist da schon ein anders Kaliber.Vorsicht !!

  • Alle Kommentare anzeigen

Behandlung sehr gut - Verwaltung seltsam

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Hauswirtschaftsleiterin, Küche
Kontra:
Verwalung, Haustechnik, Reinigung, Wäscherei
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dort war ich wegen Erschöpfungsdepressionen, es wurden viel zu wenige Wochen genehmigt. Die Dame am Empfang war sehr freundlich, im Pflegedienst leider gar nicht. Das Personal dort war schlimm. Die Gruppentherapie war super - hat viel gebracht. Die Küche war super und zauberte jeden Tag neue Gedichte auf den Tisch. Garnicht zu beneiden ist die Hauswirtschaftsleiterin - die wird nämlich fertig gemacht. Aber sie ist eine gute Seele, hat das Herz auf dem rechten fleck und kämpft unermüdlich für die Patienten und dass es sauber und gut in der Klinik aussieht. Die Haustechnik und die Reinigungsdamen kämpfen mit sich selbst und gegen die Arbeit. Die Ergotherapie ist ok ,Kreativ war ok. Seine Freizeit auf dem Klinikgelände zu verbringenden ist easy, wird super was geboten. Natur pur. Für mich als depri genau richtig. Liebe Leute: Es gibt einiges zu verbessern. Und vor allem: Packt Euch an die eigene Nase und backt nicht selbst neue Patienten!

2 Kommentare

Mendax am 03.02.2017

Hallo Prall.Die Hauswirtschafts-Leiterin,Frau ... ist ein ganz besonderer Fall.Es gab Waschmasch.Überladungsprobleme Frau...verlangte von mir,das ich ihr den Übeltäter ausliefere.(Ich Waschma-Spezi.Elek.)Ich Habe ein Treffen im Keller klar gemacht.Der Junge Patient kam,ich war da,und Frau...Die Zeit stand still,ihre Augen funkelten,sie war paralysiert.Der junge blonde Mann (20j.),war zuviel für sie.´Dabei hatte er noch gar nichts gesagt.Er wollte sich in Absprache mit mir,nur bei ihr entschuldigen.Frau...mag junge Männer ganz besonders.Für mich war dieses Erlebniss schöner,wie die 1.Heilige Kommunion.Mvg

  • Alle Kommentare anzeigen

5 Sterne Absolut zu Empfehlen

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klinikchef
Kontra:
Negatives gab es aus meiner Sicht nicht!
Krankheitsbild:
Suchterkrankung und Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich würde nur dort wieder Therapie machen.Da war alles Top.Therapie,Zimmer,Essen.Ich kenne auch niemanden von den Ehemaligen die dass anders sehen.Ein absolutes Aushängeschild ist der Klinikchef.Also mir fällt nichts negatives ein.Ich habe mich dort richtig erholt.

1 Kommentar

muddi512 am 12.01.2017

So sehe ich das auch!! Patientin von Feb. - Mai 2016.

Tiefschnee-Winter-Glitzertraum

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009,2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Küche,Teile der Pflege
Kontra:
Mißtrauen,übertriebener Kontrollwahn,(damals)
Krankheitsbild:
(damals)Psychosoma,Alkohol
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,liebe Freunde.Ich war Ende 2009 für 16 Wo.sowie Ende 2012 für 12 Wo.in dieser Klinik.Psychosoma.Prop.(Ohren abwechselnt,links und rechts zu),Spannungskopfschmerzen,Bierproplemalk.Als "Läufer",war der Forst(Wald)über der Klinik,von Höchst bis.Umstadt,für mich ein Tiefschnee-Winter-Glitzer-Traum.Wunderschön.Mein Bett,mein Klo meine Dusche,meine Sauna,mein Wald,meine Gruppe.Liebe Freunde ich möchte euch dringend warnen,und kann nur abraten.Ein riesiger Psycho-Suchtschuppen für Massenabfertigung,Antworten auf meine Fragen fand ich draußen,im Schnee.Im Winter,zu meiner Zeit waren fast alle immer krank,therapeutiche Versuche und Ansätze platzten wie Seifenblasen.Die medizin-Therapeutiche Kunst lag unter der Wahrnehmungsschwelle.Der Chef selbst,ein "Lachopa",damals,bedacht auf die Gelddruckeigenschaften seines Psycho-Suchtschuppens.Liebe Freunde ich beende meine Kritik frühzeitig,und wünsche euch was....Halleluja

Nie Wieder

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gruppenzusammenhalt
Kontra:
Unqualifiziertes personal
Krankheitsbild:
Schwere rezessive Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unqualifiziertes Personal.
Schlechtes essen.
Gefängnis Atmosphäre.
Sehr abgelegen.
Guter Gruppenzusammenhalt der Patienten.
Schlechte Medizinische Betreuung.
Beschwerden werden nicht ernst genommen.

1 Kommentar

muddi512 am 12.01.2017

Oh Gott welch ein Trauma!! Und das Alles, obwohl es dir sowieso schon schlecht geht!! Aber wegen deiner Probleme bist du doch dahin!!! Unqualifiziert war dort meiner Meinung nach Niemand!! Die Küche schlecht?? Was sollte deiner Meinung nach jeden Tag auf dem Speiseplan stehen?? Filetsteak, oder was!Die Therapeuten taten ihr Bestes! Die können auch nur einen Anstupser geben, für Leute in unserer Situation! Alles Andere muss von uns selbst kommen! Dort sind 180 Leute plus die von der Akutklinik auf einmal!! Eine Einzeltherapie ist dort nicht möglich! Das sollte eigentlich klar sein!!

Danke für die tolle Zeit!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Juli bis August, 7 Wochen, in der AHG Klinik und war mit allem sehr zufrieden. Vom Therapeuten bis zur Putzfrau, vom Küchenpersonal bis zu den Erzieherinnen im Kindergarten, alle TOP. Mein Sohn und ich haben uns pudelwohl gefühlt. Wir haben ganz viele tolle Leute kennenlernen dürfen! Das Konzept ist ganz toll und am Anfang dachte ich auch das die Klinik ja schon ganz schön in die Jahre gekommen ist. Aber ich merkte bald das es genau richtig war wie es ist. Es hat seinen Charme und ich war ja nicht zum Urlaub dort. Mir hat die Klinik ganz viel gebracht! Und die Erzieherinnen im Kindergarten machen einen so tollen Job, das auch mein Sohn sich gerne an die Zeit dort zurück erinnert! Das einzige was ich auch anzumerken habe, wie einer meiner Vorgänger, ist das wenn die Therapeuten krank oder im Urlaub sind. Ach, und 7 Wochen sind einfach viel zuwenig um wirklich alles abzuarbeiten und für den Alltag einzuüben.
Ansonsten kann ich die Klinik nur jedem empfehlen! Jeder der was verändern möchte wird es hier erreichen! Auch wenn 7 Wochen viel zu kurz sind kommt man seinem Ziel schon ein ganzes Stück näher. Es kommt auch immer darauf an wer was und wieviel mitbringt. Mir hat die Reha sehr viel gebracht und danke nochmal für die tolle Zeit!

Rehaklinik der 80 er Jahre

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Unersuchungen waren teilweise sehr oberflächlich)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (REnovierung hei0t das Zauberwort!!)
Pro:
Verpflegung sehr gut, Therapeuten fachlich kompetent
Kontra:
stark renovierungsbedürftig
Krankheitsbild:
Depressionen , Vergangenheitsbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war als PAtient vom 22.06.2016 bis 10.08.2016 als Patient in der AHG Klinik in Breuberg.Angekommen in einer wunderschön ,a bseits gelegenen Klinik, stand ich vor der Schranke und überlegte was mich erwartete und welcheErwartungen ich in meinen Rehaaufenthalt ich verknüpfte.
Nach der Aufnahme, von freundlichem Personal, konnte es beginnen, ein schier großer Gebäudekomple machte mich etwas unsicher, nach der Zuweisung des Zimmers im Haus des wAldes, etwas ausserhalb des Hauptgebäudes gelegen , ging es los.
Nach den obligatorischen Aufnahmeuntersuchungen, der begrüßung des Direktors konnte meine Reha beginnen,man zeigte mir innerhalb meiner Gruppe die Möglichkeiten der Klinik und ihren Freizeitmöglichkeiten.
Ich hatte gewisse Votstellungen an mich und an die Klinik, die im Fazit nicht alle erreicht wurden, denn 7 Wochen sind bei dem PAket was man geschnürt hat, nicht genung , alles zu bearbeiten.
Die Therapeuten waren kompetent und fachlich sehr gut, in der Urlaubszeit war es aber negativ, dass viele Bereiche der Anwendungen einfach nicht stattfinden konnten, hier wäere es von Nöten, das zu ändern.
In der GEsamtheit der Klinik,Suchtpräventionen, Psychosomatik , war ein harmonische miteinander gewährleitest.
Die Ausstattung der Zimmer erinnerte mich an einen Urlaub in den 80er Jahren in Bulgarien, alles war sehr schlicht und einfach.Das -Personal war freundlich hilfsbereit , besonders hervor zu heben ist die Küche, die jeden Tag aufs neue , mit einem geringen Budget , hervorragende Speisen produzierte.
Die Sauberkeit der Zimmer war nicht auf einem hohen Niveau und ist stark verbesserungsbedürftig.Ich hatte das Glück, in einer sehr harmonischen Gruppe anwesend zu sein und wir ahtten ein gutes miteinander, bis auf eine Ausnahme , die aber nach 10 Tagen geklärt wurde (nach Zuspielung der Tatsachen und Fakten, eine lange Zeit der Entscheidung).Insgesamt kann man die Klinik empfehlen.

Therapie supergut - Haustechnik + Wäscherei schlecht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Erkenntnissgewinn
Kontra:
Miese Reinigung, Reparaturen, Wäscherei
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom August bis September 2016 wurde ich dort als Reha-Patientin aufgenommen. Ich war mir klar darüber, dass ein Reha-Aufenthalt nur Hilfe zur Selbsthilfe sein kann. Dieser Anspruch wurde über das geforderte Mass hinaus zu meiner Zufriedenheit rundherum erfüllt. Das Gesamtangebot wurde durch die sehr hilfreichen Gespräche ergänzt. Für meine Erkenntnissgewinne hat mir der Aufenthalt sehr viel gebracht. Der Chefarzt, die Psychologen und Therapeuten sind alle sehr kompetent und hilfsbereit.

Manko:
Am Anfang stand eine epische Aufnahmeprozedur. Als ärgerlich empfand ich die grottenschlechte Reinigung, unfreundliches Personal in der Wäscherei und Pflege, sowie die amateurhafte Haustechnik. Das Reparaturbuch wird zu statistischen Zwecken geführt: Wenn etwas kaputtes darin eingetragen war, passierte entweder gar nichts oder es dauerte elend lange bis es lieblos repariert wurde. In der Klinik sind sogar Silikonfugen in den Duschen mit Isolierband "silikoniert" ! Beliebte Ausrede der Haustechnik: "Das ist schon wieder kaputt, hatten wir doch eben erst repariert" (Es wurde in Wirklichkeit überhaupt garnichts repariert).

Fazit:
Ich möchte allen Interessenten die AHG Klinik im Odenwald als sehr geeignete Reha-Einrichtung wärmstens empfehlen und mich herzlich bei allen beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedanken (ausser bei Haustechnik, Wäscherei und der Reinigungsfirma).

Als "Mensch" im Vordergrund !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
vielfältige Möglichkeiten, der "Ich" - Findung
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
mittelschwere Depression, nach Überforderungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 7 Wochen in der Klinik und zunächst von der Größe sehr erschlagen. Doch die offene und ehrliche Hilfe aller Klinikmitarbeiter und der Mitpatienten hat mir sehr schnell beim Einleben geholfen.
Bin zwar kein Bibelfester Christ, aber hier stimmen wirklich die Zitate : "suchet, so werdet ihr finden" & "klopft an, so wird euch aufgetan".
Die medizinische Betreuung durch Pflege und Ärzte, hat hier immer ein offenes Ohr und ist jederzeit mit Rat und Tat zur Stelle. Als Patient sollte man sich aber im Klaren sein, das die psychische Heilung im Vorrang steht.
Die Leitung der Einzel- und Gruppentherapien besteht aus einem Team von sehr kompetenten und einfühlsamen Therapeuten.
Das Betreuungskonzept ist einfach und doch sehr genial, genauso wie die Art des Klinikchefs, bei dem man ein hohes Wissen über Menschen und Menschlichkeit sehr gut erkennen kann.
Die Zimmer sind (dem Budget geschuldet) schlicht und funktional, aber dank der freundlichen und fleißigen Reinigungskräfte immer sehr sauber. Nur wenige der ca. 150 Zimmer haben noch einen Teppichboden (werden aber renoviert). Wer ein Zimmer im Haupthaus in Richtung Sandbach hat, wird sich über die tolle Aussicht sehr freuen können!
Da aber die Therapie mit den Mitpatienten im Vordergrund steht, sollte man sich lieber nicht im Zimmer zurückziehen sondern in den Gruppenräumen oder bei Spaziergängen hilfreiche Erfahrungen austauschen!
Wo ich schon beim Wandern bin, das kann man hier durch die Weiten des Odenwaldes sehr gut.
Nicht zuletzt, möchte ich der Küche ein großes Lob aussprechen, denn was Ihr da leistet, ist einfach nur Spitze !!! Für eine Klinik, einfach unschlagbar, vor allem die Abwechslung und auch der Geschmack.
Alles in Allem möchte ich Euch nochmal herzlichst, für die vielleicht schönsten Wochen meines Lebens danken!
Ich habe hier wieder meine Kraft und Lebensfreude finden dürfen. Ich wurde hier wie ein Mensch behandelt und nicht wie ein Werkzeug das anderer Leute Bedürfnisse abzudecken hat.

1 Kommentar

muddi512 am 12.01.2017

Du sprichst mir aus dem Herz!! Genauso hab ich es auch empfunden!! Verstehe nicht, das es so Viele so negativ finden!!

Massenabfertigung

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Sucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auch ich war 2013 in dieser Anstallt.Es ist immer wieder lustig das nach diversen negativen bewertungen eilig und höchst wahrscheinlich vom Personal selber überaus postive bewertungen geschrieben werden.Es ist Massenabfertigungund wer hier behandlung auf Augenhöhe versucht zu finden sucht vergebens.Also hopp hopp schnell ein Positive Bewertungen drüber schreiben..........

4 Kommentare

muddi512 am 11.07.2016

Was bist du denn fuern Vogel?? Hast du schon registriert das du nicht allein in dieser Klinik warst? 190 andere sind auch noch dort!!! Man muss schon auch selbst ein bisschen mitarbeiten und nicht denken das ein Wunder geschieht!! Aber von dieser Spezies hab ich leider genug dort erlebt!! Die wurden meist vom Arbeitgeber geschickt! Letzte Chance! Man werd mal wach! Du hast leider nix dort gelernt! Schade, nur Zeitverschwendung!!!
,

  • Alle Kommentare anzeigen

angenehm überrascht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nur ein kleines schwarzes Schaf darunter, mehr falsche Wimpern als Herz)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
aufmerksame und freundliche Pflegekräfte
Kontra:
Praktikanten sitzen bei den Gruppentherapien dabei
Krankheitsbild:
soziale Angststörung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Anreisetag wurde ich, nach ein paar Minuten Parkplatzsuche, freundlich empfangen und in ein helles, sauberes, ruhiges Einzelzimmer geführt. Ein bequemes Bett und ein Badezimmer mit großzügiger Dusche rundeten das angenehme Bild ab.
Die Therapien gaben mir viel von meiner verlorenen Lebensfreude wieder.
In der Bewegungstherapie habe ich zum ersten Mal Theater als Therapie kennengelernt, den Hüpfball wieder entdeckt und viele Spiele mit der Gruppe.
Meine selbst erschaffenen Tonskulpturen in der Ergo waren sicher nicht die schönsten aber der Umgang mit Farbe und Ton, zusammen am Tisch mit anderen Patienten, lenkte mich von meinen Problemen ab.
Weiterhin wurden Musik-, Gruppen-, Einzel- und Sporttherapie angeboten. Ein Bistro, eine Bücherei und Fernsehräume sind auch vorhanden.
Aquafitness und Krafttraining unter Anleitung brachten schnell einen Teil der verlorenen Kraft und Energie zurück, zudem habe ich auch gerne das Schwimmbad benutzt. Meist hatte ich Glück und die vorgeschriebenen 3 Personen waren schon anwesend.
Nur mit viel Willenskraft habe ich 6 Kilo abgenommen, das Essen war leider zu gut und abwechslungsreich.
7 Wochen waren schnell vorbei und haben mir dennoch so viel gebracht.

Großartiger Aufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Therapeuten, hilfreiches und freundliches Personal in der Pflege)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Teilweise etwas undurchsichtig)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Etwas altmodisch, aber gepflegt)
Pro:
Sehr freundliches Umfeld
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression und Angsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Abschied nach meinem zweimonatigen Aufenthalt ist mir sehr schwer gefallen. Die Atmosphäre in der Klinik ist wunderbar familiär und sogar das Putzpersonal hat immer ein offenes Ohr.
Die Therapie in der Gruppe war anfangs etwas schwierig für mich, da ich Probleme hatte, mich zu öffnen, aber allein das zuhören hat mir persönlich schon sehr geholfen. Auch das Entspannungstrainnig war ungemein angenehm, da auch der Alltag in der Klinik teilweise hektisch werden kann, wovon man sich allerdings nicht abschrecken lassen sollte.
Das Zusammensein in der Gruppe hat mir unglaublich geholfen, mich in dem relativ großen Gebäude sehr bald Zuhause zu fühlen.
Ich war sehr traurig wieder gehen zu müssen, bin aber sehr dankbar für die Zeit, die ich dort verbringen dürfte und kann jetzt mit einem positiven Blick in die Zukunft sehen.
Meine Angst vor Menschen wurde mir fast vollständig genommen und das Gefühl der Geborgenheit, dass mir dort vermittelt wurde, hat mich gestärkt nach hause zurück kehren lassen.

Gute Rehaklinik mitten in der Natur mit toller Aussicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Alkoholkontrollen nachts sind für Psychos. Patienten nicht angenehm)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hervorragende Therapeuten und Phsioabteilung
Kontra:
Die in die Jahre gekommene Einrichtung etwas moderner gestalten.
Krankheitsbild:
psychosomatische Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war April bis Mai in dieser Klinik im psychosom. Bereich. Ich kannte die Klinik mit toller Lage schon von meiner letzten Reha in 2012. Glücklicherweise hatte ich wieder die Psychologin, die mich schon aus 2012 kannte. Die 1. Woche war nicht so leicht, da ich ziemlich unter Anspannung stand. Die Gruppe 3 hat mich jedoch sehr schnell freundlich aufgenommen und integriert. Da wir den Gruppenraum mit der Gruppe 4 gemeinsam hatten, gab es auch hier viele nette Kontakte. Positiv empfand ich die Einzelgespräche mit meiner freundlichen Bezugstherapeutin, ganz super die Gruppentherapien und ganz besonders gut die Musiktherapie mit einem hervorragenden Therapeuten. Aber Gruppentherapien können leider auch mal ziemlich anstrengend werden, dass mußte ich erfahren. Aber zumeist kann in den Therapien jeder auch viel positives mitnehmen. Von allen Therapeuten habe ich wieder viel gelernt. Klasse war dieses mal auch meine Unterbringung im Haus am Wald, total ruhig und entspannend, den Aufzug in den 4. Stock habe ich nur am Anfang genutzt. Besonders bedanken möchte ich mich bei den beiden Diätassistentinnen, der guten Diätküche )(wenn man das Essen möchte) und auch ganz besonders bei einer Dame und dem ganzen Team der physiologischen Abteilung. Herzlich -und Freundlichkeit wird in der Klinik groß geschrieben. Von der Putzfrau bis zum Klinikchef. Mein Dank gilt auch besonders an alle- und an den Cheftherapeuten. Ich konnte in der Klinik meine Anspannung, meine Hektik und auch viele Sorgen zurücklassen, da ich einiges jetzt anders beurteilen kann. Mitgenommen habe ich wieder bessere Laune und Gedanken, mehr körperliche Fittness und meinen Körper mit weniger Gewicht als vorher. Auch meine körperlichen Schmerzen waren viel weniger. Die Rehamaßnahme in dieser Klinik ist für mich und sicher für andere Mitpatientinnen ein großer Gewinn. Ich kann jedem Patient nur empfehlen, so viel als möglich Therapieangebote zu nutzen. Auch den Frühsport. Vielen Dank für die gute Zeit.

Ein schönes Erlebnise in meinem Leben!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung in der Gruppe, Sportangebot, Küche, Terapoiten,Pflegepersonal, Putzfrauen,
Kontra:
Hausmeister
Krankheitsbild:
Depresionen, Ängste,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein ersten Tage inder Klinig waren erlich gesagt eine Katastrofe, einen Tag vor Ostern bin ich angereist, vom ablauf der untersuchung und der aufnahme lief alles gut,doch danach suchte ich meinen Koffer der angeblich nicht angekommen war und doch da war, er stand in der Repzepzion 3 Tage lang keine Klamotten kein Duschzeug nichts zum Anziehen.
Am 3 Tag habe ich eine Pflegerin gefragt ob sie mal in der Repzet nachschauen könnte.
Danach lif alles wie geschmiert.
Die Lage der Klinig ist sehr schön miten im Wald zum Wandern und zum abschalten idial Natur pur sozusagen.Die luft ist sehr gut konnte wieder mal richtig durschatmen auch durch die Atmungsgimnastig die ich mitgemacht habe, am anfang dachte ich,bei mansche Tehrapien was die für eine bewandnis haben aber sie waren alle sehr hilfreich,ob es Musik oder Köpertehrapien waren insgesamt gesehen war mein aufenthalt in der Klinig sehr Hilfreich.Was mir einwenig zu knapp von der Zeit vorkamm waren die Einzelgespräche aber das hat sich ergenst durch die Gruppen gespräche.Das Sportangebot war auch sehr gut. Ansonsten ein gans großes lob an die ganse Klinigpersonal vom Klinigleiter bis zur Putzfrau

Oase der Ruhe und Erholung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle arbeiten Hand in Hand , Lage top,)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jeder versteht sein Handwerk)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer da wenns Probleme gab!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetent und unkompliziert!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (alles etwas in die Jahre gekommen! es wird aber fleissig renoviert!!)
Pro:
man fühlt sich sehr gut aufgehoben und umsorgt!
Kontra:
musste leider in den 12Wochen 2 mal das Zimmer wechseln!!
Krankheitsbild:
Psychische Probleme und daraus resultierende Alkoholsucht!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War von Anfang Februar bis Anfang Mai zur Behandlung dort! Kann so gut wie nix Negatives berichten. Hab in dieser Zeit viele super nette Leute kennen gelernt. Der Kontakt zu Anderen fällt leicht, da man in Gruppen therapiert wird. Finde dies sehr sinnvoll, man tauscht sich untereinander aus, es fällt leicht über seine Probleme zu reden. Das wöchentliche Einzel mit dem Therapeuten ist leider mit einer halben Stunde zu knappbemessen. Dafür gibt es aber 3 Gruppen Sitzungen und zwei mal Körperpsychotherapie pro Woche. Auch wenn mir manches fremd und unsinnig vorkam am Anfang, alles hatte seine Berechtigung. Ärzte Therapeuten, Pflege, Küche und selbst das Reinigungspersonal waren immer super nett und hatten immer ein offenes Ohr. Viele Angebote auch in der Physio!! Das Hallenbad zwar schon etwas aelter aber immer sauber. Der Kraftraum wurde während meinem Aufenthalt mit neuen Geräten ausgestattet. An jeder Ecke wurde renoviert. Neue Böden und Möbel für viele Zimmer. Die Lage ein Traum, besonders jetzt im Frühling.Abends konnte man ins Bistro oder auch Montags einen Film im Haus eigenen Kino schauen. Auch das Hallenbad und die Turnhalle standen bis spät in den Abend zur Verfügung. Es gibt auch einen schönen Minigolfplatz. Alles in Allem hat mir der Aufenthalt dort meine alte Kraft und positive Denkweise wieder gebracht. Durch diese psychische Stärke bin ich sicher auch meine Alkoholprobleme in den Griff zu bekommen. Hab wieder Freude am Leben. Vielen Dank an das Team der AHG Ihr ward immer für mich da. Vielen Dank der Gruppe 1 mit der ich viele Stunden verbracht habe. Vielleicht auf ein Wiedersehen beim Ehemaligen Treffen, welches jedes Jahr statt findet!!

Es ist mir nicht peinlich, bin ja krank

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Eine Oase für die Seele
Kontra:
Mann muss selber mitarbeiten
Krankheitsbild:
Psychosomatische Störungen wegen Mobbing
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rein zufällig bin ich auf diese Bewertungsseite gestoßen.
Mit einem Abstand von fünf Jahren, kann ich nur mit Freude auf diese Klinik zurückschauen. Sie hat mich in eine glückliche, lebensbejahende Zukunft entlassen. Ich kann gut nachvollziehen, wenn sich einige darüber beschweren, dass sie sich dort als unmündiges Kind gefühlt haben. Mir ging es ähnlich, aber auch als Schutzbefohlener fühlt man dort die Geborgenheit, auf eine Art, die einem völlig unbekannt ist. Sich in einer Gruppentherapie zu öffnen, ist meiner Meinung nach wirklich sehr schwer, weil wir es nie gelernt haben, Schwäche zu zeigen. Keiner will sich öffentlich bloßstellen lassen will. Aber hat man sich erst mal darauf eingelassen, spürt man ganz schnell eine unbeschreibliche Veränderung. Man fühlt auf einmal mit der Gruppendynamik, obwohl man seine Ruhe haben wollte. Man fühlt sich zu jemanden hingezogen, sagt aber auch zu anderen: „Ich kann dich nicht leiden.“ Auch das kann keiner außerhalb, ohne Repressalien befürchten zu müssen.
Die Therapeuten fand ich alle klasse. Jeder auf seine Art. Eigentlich sagten sie ja nie viel. Sie fragten nur. Aber das veranlasste mein Hirn, wie bei einer Kasse, es rattern zu lassen. Es ratterte vier Wochen lang. Kurz bevor die Maschinen explodierten, fand mein Therapeut den Eingabeknopf bei mir. Ich habe erst sehr spät begriffen, dass ich den Bon brauchte, um für meine Zukunft zu bezahlen. Danach haben sie mir jeweils zwei Wochen Verlängerung angeboten, in denen ich mich endlich zu dem Mann entwickeln konnte, der ich einmal war.
Die Krankenschwester, das Küchenpersonal, die Reinigungsdamen und die Verwaltungsdamen waren durchweg kompetent und freundlich. Völlig ohne Mangel. Mein Respekt für deren Engagement.
Der Grillplatz ist tatsächlich nicht der Schönste, aber wer grillt schon seine Steaks, wenn er ein geniales Menü serviert bekommt. Den nächsten belebten Ort braucht kein Mensch, man ist in einer Ruhe- Oase, die man erst im Nachhinein zu schätzen weiß.
Rückblickend bin ich der Hardberg Klinik sehr, sehr Dankbar dafür, dass sie aus mir wieder einen aufrechtgehenden Mann gemacht haben, der aktiv im Leben steht.
Ich hoffe ich konnte dich ermutigen, die Hardberg Klinik zu besuchen.
Ich wollte nie in so eine Klinik, aber dann war ich von allem so überwältigt, dass ich extra für euch ein Buch geschrieben habe.
Vielleicht habt ihr Spaß daran, es zu lesen?
Es heißt: „Gelle, du bist mein Freund“

das Ergebnis zählt

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ergebnisorientiert bewertet)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ergebnisorientiert bewertet)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Doc Snyder forever!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (da plant oft Herr Chao Tisch, andere tanzen ihre Namen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (ist halt ein gewinnorientiertes Unternehmen)
Pro:
das Ergebnis
Kontra:
untergeordnet
Krankheitsbild:
Alkoholabhängigkeit, manisch depressiv
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war 4 Monate in der AHG Klinik, Alkohol und manisch depressiv.
Ich möchte weniger auf: das Klo war sauber, wenn ich nicht vergaß zu spülen, das Essen konnte man essen, im Schwimmbad fehlten mir die Delphine, etc. eingehen, sondern auf die mir wesentlichen Punkte, bzw. DEN wesentlichen Punkt: hat mir der Aufenthalt etwas gebracht?
Ja, das hat er, definitiv! Ein Beweis: ich schreibe heute hier.

Der Sinn des Aufenthalts ist es nicht, den Hintern gepudert zu bekommen, sondern den Kampf gegen eine fast übermächtige Krankheit zu beginnen, sie zu begreifen und lernen, damit umzugehen.

Es ist kein Hotel, sondern eine Klinik. Aber dafür, dass sie sich mit dem schweren Krankheitsbild der Sucht beschäftigt, ist es mir wie ein Hotel vorgekommen.

Bei dem monatlichen Durchlauf an Patienten darf man nicht erwarten, dass man stets im Mittelpunkt steht, weder bei den Therapeuten, noch in der Gruppe.

Man darf auch nicht erwarten, dass die Therapheuten einem zum jagen tragen, sprich: der Antrieb muss von euch kommen, von niemand anderem. Wenn das der Fall ist, können die Hilfsmechanismen der Therapeuten & co. erst greifen.

Alkohol....Ursache und Wirkung, ich trinke, weil ich Probleme habe oder ich habe Probleme, weil ich trinke. Gehopst wie gesprungen: wie man die Sätze auch umstellt, Alkohol und Problem sind immer Bestandteil, und damit eure Ansatzpunkte. Nutzt die Zeit in der AHG um ehrlich darüber nachzudenken, Sebstlügen führen ins nichts.

Tauscht euch mit der Gruppe und anderen Mitpatienten aus. Es ist hilfreicher als man vielleicht glauben mag, und wird tels fast familiär.

Wiederholung meines Standpunktes: diese Kliniken sind Mittel zum Zweck, kein Urlaubsangebot.

Ich für meine Person bin sehr dankbar für ein neues Leben, eine zweite Chance!!, und glaube im Nachhinein nicht, dass ich die Kurve ohne den Aufenthalt noch einmal bekommen hätte.

Danke an all denjenigen, die mir dabei geholfen haben, und das von ganzem Herzen!

Huuch, ein Reh...ich muss weg!
Thomas

Gewinnbringender Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte haben sich immer Zeit genommen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Absprachen der Psychologen untereinander waren oft nicht vorhanden)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Modern und sauber)
Pro:
Pflegepersonal, Therapeuten, therapeutisches Angebot
Kontra:
Eher wenig Transparenz von den Psychologen aus, das Essen war oft nicht so dolle...
Krankheitsbild:
Depression, Komplexe PtBs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für fünf Wochen in dem Akutbereich der AHG -Klinik. Ich fühlte mich da sehr wohl. Das Pflegeteam war immer für mich da und hatte auch viele Ideen, auf die ich selber nie gekommen wäre. Meine Bezugstherapeutin war total super. Leider ging sie in Urlaub, und mit der Vertretung kam ich nicht so gut klar - aber das ist ja immer subjektiv. Ich empfand das gesamte Team als kompetent, freundlich, offen und bereit, zu helfen, wo sie nur können.
Das therapeutische Angebot war breit gefächert (Körpertherapie, Sport jeden Tag, Gruppentherapie, Kunsttherapie, Entspannung, Stabilisierungsgruppe, Traumfängergruppe (zum Schlafen), Einzeltherapie, Reflecting Team, Yoga, Rückenfit, Akupunktur....). Alle Therapeuten empfand ich als kompetent. Ich hatte den Eindruck, dass jeder, der da arbeitet, das wirklich gerne tut. Selbst die Putzfee war immer sehr freundlich und hat sich auch mal mit den Patienten unterhalten.
Das Essen hat mir persönlich oft nicht so gut geschmeckt. Dafür war es aber frisch.
Ich würde wieder hingehen und kann die Klinik für die, die an sich arbeiten wollen, nur empfehlen.
Letztendlich hat die Klinik mich sehr viel weitergebracht, auch wenn ich es nach meiner Entlassung so nicht habe empfinden können. Manchmal wirkt Therapie eben erst später...

Großes Lob an das therapeutische Team (:

Eine echte Hilfe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (super bezugstherapeutin und körpertherapeutin)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (eine Ärztin wollte sich keine zeit nehmen,trotz bitten einer therapeutin)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (der Speisesaal könnte ansprechender sein)
Pro:
Therapeuten, hauseigenen Bewegungsbad, Sauna
Kontra:
Gruppendynamik durch Bezugsgruppen, Hygiene durch putzpersonal (wissen nicht dass auch auf schränken Staub liegt)
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 7 Wochen in der Klinik und bin zufrieden. Die Therapeuten waren super und die Therapie anregend. Natürlich ist in 7 Wochen keine Heilung zu erwarten. Man muss schon zu hause weiter an seinem Problem arbeiten, aber hier konnten mir gute Wege aufgezeigt werden wie ich sie erreichen kann.

Anders als erwartet

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lage, Team, Chefarzt, Essen
Kontra:
Schwimmbad war wegen Erneuerung eine Zeit lang geschlossen
Krankheitsbild:
Sucht, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bevor ich zur Klinik kam, habe ich mir durch das Internet ein völlig falsches Bild von der Klinik gemacht. Da ich unter einer Depression litt, habe ich mir die schlechten Bewertungen ganz genau angeschaut und war davon überzeugt, dass es in der Klinik schlimm sein wird und dass der Chefarzt ein unfreundlicher Mann ist. Ich hatte jedoch keine Wahl und sah eine letzte kleine Chance in der Klinik.

Am 15.6. kam ich dann in der Klinik an. Mein erster Eindruck war sehr positiv, was sich auch durch die gesamte Behandlungsdauer von erst 6 und dann von meiner Seite aus um nochmal 4 weitere Wochen durchzog. Vom ersten Moment an wurde ich freundlich aufgenommen und war sehr erfreut darüber, wie locker alles abläuft. Ich bin dann sehr offen an die Therapie gegangen, was mich sehr weit gebracht hat. Durch die Offenheit konnten mir die Therapeuten sehr gut helfen dabei, die Therapieziele zu erreichen. Es geschah alles aus meiner freien Entscheidung und vorgeschlagene Therapiemethoden, wie zum Beispiel zwei Gespräche mit meinem Vater wurden von der Therapeutin vorgeschlagen und von mir in die Wege geleitet. Dabei fand eine gründliche Vorarbeit statt und mir wurde genau erklärt, was diese Gespräche verändern können. Es war kein leichter Schritt. Doch durch das Vertrauen, welches ich schnell zur Therapeutin aufbauen konnte und die Unterstützung, die ich dadurch erfuhr, war es möglich und hat mir sehr geholfen.

Hier konnte ich Dinge lernen, die mir in der Schule nicht beigebracht wurden.

Wenn ihr offen an die Therapie ran geht und versucht, den Therapeuten zu vertrauen, habt ihr gute Chancen darauf, dass sich euer Zustand erheblich verbessert. Nehmt die Therapie auf jeden Fall ernst.

Sehr gut war, dass manche Unruhestifter berechtigter Weise rausgeschmissen wurden, weil sie die Regeln missachtet und für ein schlechtes Klima gesorgt haben. Dafür bin ich dem Chefarzt sehr dankbar. Es stellte sich heraus, dass er ein sehr netter und weiser Mann ist.

Therapeuten gut. Verwaltung und technische Dienste schlecht.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ausnahme: Abgenutzte Bäder)
Pro:
Sehr hilfsbereite und zuhörende Therapeuten
Kontra:
Organisation, Pflegedienst und technische Dienste
Krankheitsbild:
Sucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das grausame Drama fing bei meiner Aufnahme an. Stundenlang musst ich rumsitzen und warten bis ich endlich dran kam. Bei der Aufnahme war das Personal schlafmützig - das war dann kein Wunder mehr für mich warum es so lange dauert. Die machen wohl mehr Pause anstatt zu arbeiten. Weiter ging es mit der mürrischen "Perle" von Pflegedienstleiterin. Die wurde getoppt vom technischen Dienst - seit Beginn meldete ich andauernd den Zustand im Bad (Kalk, versifftes Silikon, verranzte Duschtüren) - zur bestimmt heute noch andauernden Abhilfe bekam ich andauernd ranzige Bemerkungen vom nach Zigarettenqualm stinkenden Husmeister mit Dreitagebärtchen.

Die Therapeuten und die Gruppentherapien sind sehr gut. Die Betreuueng ist sehr hilfreich und hat mich richtig weiter gebracht.

Die Patienten leben wie in einer großen Familie, was gut für den Zusammenhalt und beim schwächeln ist.

Am Wochenende finden keine Therapien statt, so bleibt genügend Zeit für die Freizeitgestaltung, die man in der reizvollen Landschaft wirklich nutzen sollte.

Von den Therapeuten bekam ich das Gefühl ernst genommen zu werden, vom technischen Dienst nicht.

Wegen der Therapie und Hilfe: Daumen nach oben. Wegen dem organisatorischen drumherum: Daumen nach unten.

Siggi

Voll zufrieden mit meinem Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
allumfassende ganzheitliche Therapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen reaktiver Depression an eine Akut-Klinik verwiesen. Vom ersten Moment wurde ich gut und freundlich aufgenommen. Schon im ersten Vorgespräch wurde stets auf meine Bedürfnisse eingegangen. Diese fanden auch bei jedem Tag den Therapien Berücksichtigung. Das Therapieangebot ist vielseitig und allumfassend. Bei einem Wechsel aus Körper-, Kunst-, Musik-, Entspannungs- und Gesprächstherapie ist der Tag sinnvoll ausgefüllt. Man muss sich allerdings darauf einlassen. Abgerundet wird das ganze mit einem täglichen Sportprogramm und (falls nötig) Physiotherapie.
Der Tagesablauf bietet aber auch genug Freiraum, um sich individuell zu beschäftigen. Die Klinik liegt mitten im Grünen mit zahlreichen Möglichkeiten, die freie Zeit zu gestalten. Wandern, Schwimmen, Fitnessraum, Sporthalle, Minigolf sind möglich.
Die Zimmer sind zweckmäßig, aber in Ordnung. Derzeit werden die Zimmer nach und nach renoviert. Das Essen ist abwechslungsreich und weitgehend in Ordnung. Getränke gibt es den ganzen Tag umsonst.

sucht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
polyt..
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Achtung!!!

1 Kommentar

Fantilein am 27.07.2015

Können Sie das etwas genauer formulieren? Ich kann mit dem "ACHTUNG!!!" nämlich nichts anfangen.

nur zu empfehlen; Lebensverändernd

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gesamtzufriedenheit 98 von 100 Punkten !!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Äußerst kompetente Beratung!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mediz. Behandlung: ganzheitlich, professionell und individuell)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (simpel, mühelos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapieangebot; Ärzte; Therapeuten; Pflegepersonal
Kontra:
Sporthalle etwas niedrig
Krankheitsbild:
Depressionen; Burn-out
Erfahrungsbericht:

Von Februar bis April 2015 war ich selbst Patient in der AHG Klinik im Odenwald.
Ich war in stationärer Behandlung in der psychosomatischen Abteilung.

Über die Klinik gibt es meinerseits nur sehr positives zu berichten. In meiner damaligen, affektiv niedergestimmten Gefühlslage wurde ich herzlich und professionell aufgenommen und getragen.
Die Therapeuten und Ärzte haben sich ausnahmslos hingebungsvoll, behutsam und fürsorglich mir angenommen. (!!!)
Der Mensch steht als Individuum im Mittelpunkt und das merkt man!
Vergleicht man das Therapieangebot der AHG Klinik mit anderen somatischen Einrichtungen in Deutschland stellt man schnell fest, dass es sehr umfangreich ist. Zudem war es einheitlich und durchdacht (Durch meinen 8-wöchigen Aufenthalt in einer Psychiatrie war ich stabil genug um an dem umfangreichen Therapieangebot teilzunehmen).
Das Pflegepersonal war auf Patienten wie mich (Depressionen, Ängste, Burn-out, Agressionen) speziell geschult und wusste mich immer professionell und ganzheitlich zu behandeln.
Die Zimmer sind mit allem Notwendigen ausgestattet.
Das große Freizeitangebot (Schwimmbad, Fitness-Studio, Turnhalle, Kino, Bücherei etc.) sucht seinesgleichen.
Raucherbereich darf benutzt werden.

Selbstverständlich muss jeder Patient den Willen mitbringen sich seinen Problemen zu stellen und den Wunsch sein Leben im positiven Sinne zu verändern bzw. zu bereichern! Vorgekaut bekommt man nichts. Die Intention muss von einem selbst ausgehen.
Ist man sich dessen bewusst, bekommt man während des Aufenthalts die richtigen "Werkzeuge" in die Hand gedrückt, um sich so, konstruktiv in begleiteter Eigenarbeit den "roten Faden" des Lebens zu schmieden.

Der Aufenthalt in der Klinik hat mein Leben verändert!!
Mir wurde geholfen wieder voll und ganz im Leben zu stehen. Meine körperliche und seelische Wahrnehmung hat sich positiv verändert.
Dank der AHG Klinik im Odenwald habe ich ein, für mich neues, Gefühl entdecken dürfen: Lebensmut!
Dafür bin ich ewig dankbar!

1 Kommentar

Fantilein am 27.07.2015

Ich werde bald selber dort Patientin sein und bin froh, so Positives zu lesen. Wie lange hat es vom Vorgespräch bis zur Aufnahme gedauert?

Behandlung nach dem Minimalprinzip

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche Beratung?)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Personal blickt nicht durch)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kinderbetreuung, das hilfsbereite Personal in der Pflege
Kontra:
Zu wenig Einzelgespräche, keine Einstellung auf individuelle Bedürfnisse
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von 25.3.15 - 08.04.15 zusammen mit meiner 9-Jährigen Tochter in der AHG Klinik Odenwald, psycosomatische Akutklinik. Ich habe die Behandlung am 09.04.15 abgebrochen.
Positiv war die wirklich liebevolle Kinderbetreuung, sowie das sehr bemühte Personal im Pflegezimmer der Station.
Schon beim Erstkontakt fiel mir das heruntergekommene dunkle Gebäude auf, dem man es ansieht, dass in den letzten drei Jahrzenten nicht viel investiert wurde. Das Essen war qualitativ und geschmacklich schlecht,die Verwaltungsabläufe ziemlich umständlich, da die Patientenbetreuung offensichtlich teilweise von Billigpersonal erledigt wird:ich erfuhr bei Abbruch, dass noch keine Krankmeldung an meinen Arbeitgeber gesandt wurde, ich erhalte mittlerweile die dritte Korrekturrechung zu meinem Aufenthalt und es ist für mich sehr zeitaufwendig, immer wieder alles nachvollziehen zu müssen, usw. ! Unzureichend für eine psychosomatische Klinik ist nur ein Einzelgespräch pro Woche, noch dazu von einem sehr desinteressierten Therapeuten, welcher erst "aktiv" wurde, als ich bekanntgab abbrechen zu wollen. Auf meinen Wunsch zu einer weiblichen Therapeutin zu wechseln wurde nicht eingegangen, da die für unsere Gruppe zuständige keine Termine mehr frei habe. Ich erfuhr durch andere Patienten, dass sie sehr wohl dort spontane Einzelgespräche hatten! Bei dem erklärten Schwerpunkt auf Gruppentherapie (mit welcher 8- 10 Patienten natürlich billiger versorgt werden können als mit Einzelgesprächen pro Person) ist der gesamte Erfolg der Behandlung zu sehr von der zufälligen Gruppenzusammensetzung abhängig: in meiner Gruppe waren 2 Mitpatientinnen so aggressiv, dass ich mich nicht traute, meine Anliegen zu äußern. Meine Chefarztgespräche waren von Überheblichkeit (Herr Dr. T. schlug mir Zeit- und Organisationsmanagement zur Bewältigung meiner Krise vor. Ich gab ihm zu verstehen, dass ich nach ausreichender Stabilisierung gerne auch Kurse in seinem Hause geben könnte) und Unverständnis ("nun sind Sie mal froh, dass Sie nicht in Afrika sind")gekennzeichnet.Ein Verzicht hierauf war ebenfalls nicht möglich

Nix, aber auch gar nix für Schwerhörige und Tinnituspatienten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
ein interessanter Vortrag über Psychopharmaka
Kontra:
Quasi-Entmündigung; Behandlung wie ein Abhängigkeitspatient
Krankheitsbild:
Schwerhörigkeit, daraus resultierender Tinnitus, reaktive Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Diagnose: Schwerhörigkeit, Tinnitus, reaktive Depression !
Angebot der Klinik im Internet: Tinnitus "... bei der Therapie wird die medizinische Situation optimiert (z.B. Hörgeräteanpassung)..."
Tatsächlich: Beim ersten Gespräch mit "meinem" Therapeuten stellte sich heraus, dass die Klinik über keine Erfahrung oder Fachkräfte zur Behandlung meiner Diagnose verfügt. Stattdessen sollte ich u.a. Psychotherapie Kunsttherapie, Psychotherapie Musiktherapie usw. machen, ohne nachvollziehbaren Zusammenhang mit meinen für die Reha ursächlichen Beschwerden.
Nun gut - wo gehobelt wird, fallen auch mal Späne.
Ich bat also nach Rücksprache mit meinem Kostenträger den Chefarzt, mir zu bestätigen, dass die Klinik für meine auf Schwerhörigkeit basierenden Beschwerden kein Therapieangebot hat.
In einem sehr unangenehmen Gespräch lehnte er das mit der lapidaren Begründung ab, wer Tinnitus habe, leide auch unter Hörbeschwerden und dem könne geholfen werden.
Meinen Hinweis auf die augenscheinlich unrichtigen Angebote im Internetauftritt kanzelte er damit ab, da sei dann wohl ein Fehler passiert und das müsste geändert werden (geändert wurde bis heute nix).
Außerdem sei ich ein Querulant, da sich 4 Mitarbeiter über mich beschwert hätten.
Ich vermute, weil ich mich 1. weigerte, die Zuzahlung schon zu Reha-Beginn zu leisten, 2. ein Foto von mir machen zu lassen, 3. meinen rein pflanzlichen Hustensaft ohne Alkohol und Zucker abzugeben und weil ich 4. angegeben hatte, dass ich sicherlich weder die dort üblichen Drogen-, noch die Alco-Tests bei mir gestatten würde.
Ebenfalls als unangenehm empfand ich die Durchmischung von Abhängigkeitspatienten (u.a. Alkohol, BTM), stark Depressiven und Patienten wie mir sowie die gemeinsame Nutzung der nicht sehr anspruchsvollen Sport- und Freizeitmöglichkeiten.
Ich hätte noch einiges zu erzählen, zuletzt nur noch das Wichtigste:

Ich durfte die Reha einvernehmlich mit meinem Kostenträger nach 3 Tagen abbrechen und kam später in eine Fachklinik.

2 Kommentare

muddi512 am 11.07.2016

Muss jetzt doch mal was schreiben!! Es tut mir leid das dir die Klinik so gar nicht zugesagt hat! Dein Problem war wahrscheinlich wirklich falsch dort! Aber da können die Mitarbeiter dort nix dafür! Das ist dumm gelaufen. Glaub mir, wärst du dort an der richtigen Stelle gewesen hättest du kein Problem mehr!! War 3 Monate dort, bin immer noch gestärkt. Und es hält an, hoffe für immer. Hoffe du hast die richtige Klinik gefunden. Aber merke dir!! Keiner kann was dafür wenns nicht klappt,nur du selbst!!!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Viel überarbeitungsbedürftig

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkohohl und Deppresionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Jezt bedeutet das wieder, ein Süchtiger hat abgebrochen. Falsch. Abgebrochen ja, aber in 4 Wochen ein Einzelgespräch,Tehrapeutin 2 Wochen krank, dann in Urlaub. Bilder und Beschreibungen, na ja, eben Bilder. Alles von Anno dazumal. Fitnesgeräte 30 Jahr alt, Schwimmbad überchlort, welcher Grillplatz? Zimmerausstattung wird gerade erneuert. Teilweise zumindest.Essen geht, aber sehr oft am Abend das gleiche.
Ich könnte hier Seitenlang schreiben und rummotzen, aber was bringt das?
Gut waren die Mitarbeiter der Hauswirtschaft und der Küche. Super nett.

grosse Therapeutenzufriedenheit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Menschlichkeit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (viel Eigeninitiative)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (weniger grelles Licht im Aufenthaltsraum, Kantine verschönern)
Pro:
Pflegeteam, Therapeuten, Umgebung
Kontra:
Qualität der Lebensmittel
Krankheitsbild:
Depression, Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es dauerte etwas bis ich mit den Abläufen/ Umfeld vertraut war, jedoch gibt es immer Leute die man fragen kann. Eigeninitiative ist erwünscht und bringt viel Kontakt zu Mitpatienten und zu dem sehr guten Pflegeteam. Bei allen Therapien habe ich mit meinen TherapeutInnen und meiner Bezugsgruppe gute und wichtige Erfahrungen gemacht. Mir waren die Pausen zwischen eng getakteten Therapien meistens zu kurz um mich zu sammeln oder Erlebtes zu verarbeiten (z.B. Tagebuch), am Ende des Tages sind wichtige Details oft vergessen, zumal es durch das Krankheitsbild an Merkfähigkeit mangelt. Hier wäre ich über weniger "Dichte" manchmal froh gewesen, aber dann könnte man eben weniger Therapien unterbringen. Ich finde, dass alle Menschen dort prima Arbeit leisten und die Patienten wirklich gut versorgt und behandelt werden. Vieles steht und fällt mit der Gruppenzusammensetzung, die sich durch individuelle Behandlungszyklen der Patienten teilweise oft ändert und die Vertrautheit mit der Gruppe neu mischt. Das lässt sich kaum vermeiden und birgt auch Möglichkeiten (je nach eigener Verfassung) sich immer wieder neu einzulassen oder eben abzugrenzen. Die Zimmer sind mit allem Notwendigen ausgestattet, sehr hellhörig, erfordert also viel Rücksichtnahme.
Die Umgebung ist ruhig und erholsam mit super Luft und wunderbarer Aussicht, schöne Sapziergänge sind möglich und das Freizeitangebot ist mit Schwimmbad, Sauna, Fitnessraum, Sporthalle, Kino, Kneippanlage etc. super. Auch hier ist Initiative erforderlich um die nötigen "3-er Gruppen" (aus Sicherheitsgründen) zu organisieren. Die Küche bringt entsprechend ihrem Budget gute Leistung und guten Service, allerdings ist die Qualität der "Nahrungsmittel" nicht gerade gut, sollte viel gesünder sein (Klinik!?), Zusatzstoffe komplett raus, mehr Bio! Kantinenatmosphäre ist verbesserungswürdig. Der Raucherbereich sollte bzgl. "Beschallung" strenger kontrolliert werden. Dort kann man sich dem "Lärm" nicht entziehen und das nervt sehr!

gefundene Hoffnung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Freundlichkeit, Therapien, Mahlzeiten, Ausstattung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Viel Wissen und Verständis)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Hin und wieder Stress mit der Pflege)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Mir fehlte nichts)
Pro:
Meine Therapeuten waren die besten die ich je hatte!
Kontra:
Hin und wieder Ärger mit der Pflege
Krankheitsbild:
Depressionen und Selbstverletzung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die AHG Klinik hat mir neuen Lebensmut gegeben. Die Therapien haben mir viel gebracht und ich bekam Antworten auf viele Fragen. Die Therapeuten waren sehr nett, die besten die ich je hatte, und man wurde wirklich getragen. Es gibt Ergo-, Musik-, Körper-, Einzel- und Gruppentherapie. Für die Jugendlichen ist zusätzlich der Jugendsport und die Jugendgruppe Pflicht. Die einen Therapien bringen einem mehr und die anderen weniger. Aber alle haben mir auf jeden Fall Spaß gemacht und es war interessant und hilfreich. Man muss einfach mitmachen. Das Heft, dass ich mir zum Mitschreiben mitgenommen habe, ist fast voll und ich schaue nach wie vor unglaublich gerne hinein und lese darin. Neben diesen Therapien kann man weitere dazuwählen. Aber das ist den Patienten überlassen.
Die Pläne für die Woche waren mal voller und mal weniger voll. Die Klinik gab sich aber viel Mühe es den Patienten weniger stressig zu legen.
Die Ausstattung der Klinik ist sehr gut. Die Räume sind schön gestaltet und mir hat nichts gefehlt. Vor allem der Musikraum ist ein Traum!
Die Patienten waren sehr sehr lieb! Es ist eine Gemeinschaft. Jeder ist wegen irgendetwas dort und vielleicht ist gerade deshalb das Verständnis da. Ich habe dort Freunde gefunden. Nicht nur bei den Jugendlichen sondern auch bei den Erwachsenen und auch in der Suchtabteilung.
Die Mahlzeiten dort waren jedes Mal lecker. Abgesehen von den Suppen war alles gut gewürzt und die Küche hat sich riesengroße Mühe gegeben. Wenn ich an das Silvesteressen denke läuft mir das Wasser im Mund zusammen! Es gibt Wunschzettel auf die man etwas schreiben kann. Ich bin Laktoseintolerant, und sie haben sich die Mühe gemacht extra Laktostefreien Griesbrei zu kochen! Respekt!Sie erfüllten jeden Wunsch!
Der Gesamteindruck ist mehr als gut!Für mich ist diese Zeit eine Ressource geworden. Es ist Vergangenheit, aber es bringt mich zum Lachen. Und mein kleines Heft bringt mich durch die trüben Tage. Auch nach dem Aufenthalt wird man nicht fallen gelassen!

Ich empfehle diese Klinik, für die Therapieform Psychosomatik/Sucht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
weitreichende Information über Krankeitsbilder und Verhaltensweisen
Kontra:
"früh aufstehen" ;-)
Krankheitsbild:
Schmerzen / Sucht / Depression /Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2010 stationär in einer "Suchtnahen Psychosomatischen Therapie", also eine Mischtherapie.
Mir ist es dort sehr gut ergangen, sowie was die Ärzteschaft und auch die Angebote, etc. betrifft.

Mir gefielen die vielschichtigen Vorträge über alle möglichen Krankheitsbilder. Das war alles sehr informativ und dabei überhaupt nicht "anstrengend".

Klar gab es auch Dinge die mir nicht unbedingt gefielen, aber das liegt auch an jedem Einzelnen.

Im Grunde, hat die Therapie dort mich überzeugt, weil bei dieser Therapieform auf die Ursachen der Sucht geschaut wird und die daraus entstandenen Verhaltensweise.

Das die Gruppentherapie und seltener die Einzeltherapie statt findet, wollte/konnte ich Anfangs nicht nach voll ziehen, doch habe ich zum Glück gemerkt, das die Gruppentherapie sehr wichtig ist, gerade bei verschiedenen persönlichen Krankheitsbildnern.

Ich habe seit damals einen fabelhaften cleanen Lebensweg gefunden, der zwar anstrengend ist, aber Veränderungen bekommt Mensch nicht geschenkt.

Sehr gute Erfahrungen... Danke Allen dort Beschäftigten.

Hier wird geholfen in dem man die Klinik wechselt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Teilweise eine Schicksalsgemeinschaft - interessante externe Suchtgruppenvorstellung
Kontra:
Steht alles im Kommentar
Krankheitsbild:
Sucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann für mich bestätigen, dass der Therapieansatz in der Suchttherapie überhaupt nicht funktioniert, obwohl ich mich intensiv einsetze und ich mich trotz der Umstände noch gut und stark fühle.

Warum.
- Physiotherapie ähnelt einem Beschäftigungsdienst, es wird nichts erklärt, keine Unterstützung oder Unterweisung. Stattdessen mehr oder weniger Massenabfertigung. Motivation gleich null. Schwimmbad darf nur zu dritt besucht werden, was bei dem Spektrum der Erkrankung schwierig ist. Man findet einfach kaum Leute. Laufen in den ersten 4 Wochen nur zu Dritt und nur aus der eigenen Gruppe. Da findet man garantiert niemanden.

-Ergotherapie ist nicht existent, die Hinleitung zur Erfahrung körperlicher Fähigkeiten und Fertigkeiten erfolgt nicht. Nahezu immer pseudo psychologische Phrasen und vor allen Dingen Stärkung der Unmündigkeit. Also genau das Gegenteil einer erfolgreichen Therapie

- Gruppentherapie 4-mal die Woche obwohl im Prospekt die Rede von Einzeltherapie. Kaum Themen wenn die Gruppe nicht aktiv ist. Permanentes Massregeln und intensive Herabwürdigung insbesondere der neuen Patienten. Keine Vertraulichkeitsatmosphäre und auch keine Atmosphäre, sich zu öffnen. Hängt natürlich von der Gruppe ab.

Zudem Verbote über Verbote. Und Wochenende die totale Langeweile, weil Klinik minimal besetzt ist und kein Programm stattfindet. Nach den 4 Wochen Tagesausflüge möglich, aber nur mit Gehmigung und abhängig von der Tageslaune des Therapeuten.

=Insgesamt, wer hier erwartet in einer Ersttherapie zum Erfolg zu kommen ist auch aufgrund der Vielzahl von Verboten und Ermahnungen, Abmahnungen eher in einer von Angst geprägten Einrichtung. In meiner Zeit habe ich viele Rauswürfe erlebt und es war kein Alkoholursache.

Sehr viele Wiederholungstäter /-opfer, ein bunter Strauss von Ex-Knakis, Harzern, 70er Jahre Psychodelikern usw. Ein Mensch mit normaler Job und Familie, der abgestürzt ist gibt sich hier den Rest.

Bald ist Ende und ich such mir eine ander Einrichtung.

Ein sehr guter Ort für Heilung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ein sehr guter Platz)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr wertschätzend Begegnungen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Das gesamte Personal begegnet einem sehr wertschätzend
Kontra:
Das Gebäude hat etwas den Charme der 50 Jahre
Krankheitsbild:
Burnout-Syndrom mit Erschöpfungsdepression
Erfahrungsbericht:

Ich war in den Monaten Juni und Juli 2014 in der Akut-Klinik am Hardberg.
In der Klinik gibt es ein sehr intensives Seeting. Die Angebote, die mir zur Verfügung standen kann ich nur loben und sind alle fantastisch. In einer festen Gruppe mit bis zu 9 Mitpatienten gibt wöchentlich dreimal Gesprächsgruppen, zweimal Kunst- und Körpertherapie, einmal Musiktherapie. Zusätzlich einmal wöchentlich eine Einzelsitzung. Achtsamkeit und Entspannung und täglich Sport runden das Angebot ab.

Alle Therapeuten haben einen wertschätzenden und freundlichen Umgang mit Patienten und eine hohe Kompetenz. Das heißt jedoch nicht, dass Konflikte vermieden werden. Soviel Wertschätzung habe ich über Jahre nicht erhalten und nicht gespürt. Bei Krisen oder Themen, die mich umtrieben fand ich immer kurzfristig eine einfühlsame und verständnisvolle Mitarbeiterin in der Pflege.
Mehrfach durfte ich den ärztlichen Direktor Herrn Dr. Till in seiner außerordentlichen wertschätzenden, konsequenten und humorvollen Art erleben. Auch kurzfristige Partnergespräche waren während des Aufenthaltes möglich.

Die Klinik liegt etwas abgeschieden über dem Städtchen direkt am Wald, in der Nähe der Breuburg. Kurze Spaziergänge sowie ausgedehnte Wanderungen am Wochenende bringen für die Seele Ruhe.
Auch wenn das Haus selbst etwas den Retrocharme der 50 Jahre hat und die Sportanlagen auf den Stand des heutigen Niveaus gebracht werden könnten, ist die Klinik ein wunderbarer und guter Ort um Heilung zu erfahren.

Danke an alle Therapeuten und Mitarbeitern, für die Begleitung in der für mich so wichtigen Zeit.

Multi

Absolut empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatische Störungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Akut Station Psychosomatik

Fachlich kompetenter und sehr fürsorglicher Umgang mit den Patienten! Von Empfang über
Küchenpersonal, Raumpflegerinnen, Schwestern
und Ärzten - alles immer nett und aufmerksam.
Dickes Lob an dieser Stelle an alle.
Kenne keine andere Klinik, wo man tatsächlich
bedauert, dass die jeweilige Zeit endet.

positives Erscheinungsbild der AHG- Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

bei der Einladung, sehr positiver Empfang,

die tägl. Termine der Therapien korrekt,

gleiches Recht für alle, die sich ordnungsgemäß an die vorgegebenen Absprachen halten,

Hilfeleistung in allen Behördegängen,

ein Arzt od. Therapeut bei gesundheitlichen Problemen ist immer für den Patienten da,

jeder sollte sich nach Richtlinien u. Vorgaben halten, dann steht wohl einer gesunden Genesung nichts im Wege,

die Klinik versucht nach meiner Ansicht das beste für jeden Patienten.

Massenabfertigung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Sucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich war 2013 in dieser Einrichtung. Wer die Herabstufung zum Kind mag ist dort bestens aufgehoben. Alles wird dort über sogenannte Gruppentherapie gemacht und Einzel Gespräche finden so gut wie nie statt was sich natürlich für diese Einrichtung rechnet da ein Therapeut mit einem Schlag 12!!!!! Patienten mehr schlecht als recht betreut. Wenn ich hier die Bewertungen lese, kommt das nicht auch nur in die Nähe was dort wirklich für eine Stimmung herrscht und was Patienten wirklich denken über diese Einrichtung. Viele Mitpatienten waren dort zum 2 oder 3 mal was mir sagt das es wohl bestens funktioniert mit Gruppentherapie Bzw. dem ganzen Konzept von dort….Und falls jemand doch mal den Mund aufmacht wird sofort mit Rausschmiss aus der Einrichtung gedroht. Wer individuelle Behandlung sucht ist hier absolut fehl am Platz es ist schlicht Massenabfertigung.

4 Kommentare

Multi am 09.09.2014

Lieber Kollege,

es mag ja sein, dass Du mit negativen und schmerzhaften Dingen konfroniert wurdest. Die Klinik hat ein Konzept, dass jeweils von der Art und vom Umfang mit dem Kostenträger vertraglich vereinbart ist. Wenn du schon keine Ahnung von unserem Gesundheitssystem hast, solltest Du auch böswillige Bewertungen unterlassen.
Übrigens ist das Leben kein Ponyhof - auch nicht in der Klinik. Der jenige der konstruktiv mitarbeitet, hat enorm viele Möglichkeiten.
Es kommt halt auch darauf an was mans selbst daraus macht.
Also werde erwachsen, anstatt zu jammern!

  • Alle Kommentare anzeigen

Hier sind Sie gut aufgehoben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es war alles bestens)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es ist die Klinik wo ich viel positive Dinge mitnehmen konnten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Das gesamte Klinikpersonal, der wertschätzende Umgang mit allen Patienten
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
mittel bis schwere Depressionen/Schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als erstes möchte ich mich für die Zeit die ich in der Klinik verbrachte ganz herzlich dem gesamten Klinikpersonal bedanken.
Ich war vom 20.02. bis 30.04.14 mit mittelschweren/schweren Depression und Schlafstörungen in der AHG Klinik im Odenwald. Und ich darf sagen, diese Entscheidung und der Aufenthalt war das beste, was mir in meiner Situation passieren konnte. Ich bin rundum zufrieden und sehr dankbar für diese Zeit. Ich bin hier zu großer Klarheit über mein weiteres Leben gekommen. Die Ärzte,Therapeuten und das Pflegeteam arbeiten sehr professionell und sind immer am Wohl des Patienten bemüht. Das ganze Klinikpersonal arbeitet mit viel Herzlichkeit, von echtem Wohlwollen und persönlichem Interesse am Patienten. Es ist genau diese Atmosphäre die mir gefallen hat und die Heilung möglich machte. Die vielfältigen und qualitativ hochwertigen Therapieangebote sind getragen durch eine Menschlichkeit, die selbst im klinischen Bereich nicht selbstverständlich ist. Ich kann die AHG Klinik im Odenwald nur wärmstens weiter empfehlen.

Raupe Kokon Schmetterling

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von der Küche bis zur Therapie und der Klientel)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Offene, transparente und ehrliche Kommunikation: Die Wahrheit wird einem so vermittelt, dass man sie annehmen kann.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Selbst kleinere Pannen in der Aufbauphase machen Sinn: Das Leben ist auch nicht perfekt.. Man sollte sie ins Konzept aufnehmen.)
Pro:
Der Geist des Hauses: Professionalität und reife Menschlichkeit
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von kurz vor Weihnachten bis Karneval 2 ½ Monate mit einer mittelschweren Depression in der AHG Klinik im Odenwald. Und ich darf sagen, dieser Aufenthalt war das beste, was mir in meiner Situation passieren konnte. Ich bin rundum zufrieden und zutiefst dankbar. Ich bin hier zu großer Klarheit und Wahrheit für mein weiteres Leben gekommen. Natürlich arbeiten die Therapeuten und das ganze Team professionell - wie anderswo auch. Aber: Hier in der AHG Klinik im Odenwald herrscht ein besonderer Geist. Dieser genius loci ist geprägt von einer authentischen Herzlichkeit, von echtem Wohlwollen und persönlichem Interesse am Patienten, also einer Haltung, die wirklich ihresgleichen sucht. Es ist genau diese Atmosphäre, die Heilung möglich macht. Die vielfältigen und qualitativ hochwertigen Therapieangebote sind getragen durch eine Menschlichkeit, die selbst im klinischen Bereich nicht selbstverständlich ist. Das ist vor allem auch der herausragenden und dabei angenehm unprätentiösen Persönlichkeit des Chefarztes Dr. Till zu danken. Wie heißt es so schön: „Wie der Herr, so's Gescherr!“ Ich kann die AHG Klinik im Odenwald nur wärmstens empfehlen.

Heiner Schröder, Köln

Hier werden Sie geholfen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sogar die Reinemachefrau fragte uns täglich nach unserem Befinden
Kontra:
Eine Mitarbeiterin des Küchenteams hat gerne ihre Macht demonstriert
Krankheitsbild:
Depressionen, posttraumatische Belastungsstörung, Erschöpfung, Schlaflosigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 15.01. bis 28.02.2014 in der AHG Klinik in Breuberg. Vom ersten Moment an fühlte ich mich gut aufgehoben. Das Mitarbeiterteam ist kompetent und engagiert. Besonders hilfreich war für mich, dass rund um die Uhr eine Schwester erreichbar war, die auch immer ein offenes Ohr hatte und mit alternativen Methoden wie Akupunktur oder Oxaliswickeln meine jeweilige Krise abgemildert hat. Ich hatte das Glück oder auch das Pech, ein enfant terrible in meiner Gruppe zu haben, der mich mit Höchstgeschwindigkeit zu lange zurückliegenden traumatischen Erlebnissen katapultierte. Meine Gruppe fing mich auf und auch der Leiter der Klinik, sodass ich bereits nach 6 Wochen wieder abreisen konnte, veranschlagt waren 12 Wochen. Sehr geholfen hat mir auch die Körpertherapie, hier insbesondere die Familienaufstellungen. Ein großes Dankeschön gilt ebenfalls dem Küchenteam, das Essen war lecker und abwechslungsreich, der Sozialarbeiterin und den Damen und dem Herrn an der Rezeption. Sie alle waren freundlich zugewandt und halfen, wo und wie sie konnten.

war alles korekt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
es ist die erste klinik wo ich viel positive dinge mitnehme
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ja das ist mein zweiter versuch eine Bewerdung abzugeben.Es hat wohl nicht geklappt.
Ich war von 13.11.2014-18.12.2014 in der Hardberg-Klinik.
Ich möchte mich bei allen ganz herzlich bedanken für die schöne Zeit in der Klinik,ich habe mich sau wohl gefühl und meine tochter auch.Was mich sehr viel gebracht hat ,waren die Vorträge von Fr.Dr. Schulze,die waren absolut genial und ich kann vieles besser verstehen.In der Körpertherapie hatte Ich Fr.Kurda-Mark und sie hat einem Dinge erklärt da wäre ich nie darauf gekommen.sie hat mir vieles mitgegeben und hat mir geholfen,das Leben zu verstehen obwohl es ein Lernprozess ist.Dann möchte Ich mich noch bei meiner Therapeutin Fr. Weferling ganz herzlich bedanken ,ich konnte in den 5.Wochen einiges verarbeiten und sehe manche dinge anderst, aber wenn man so im Alltag geht ist es eine heraus forderung ,das zu meistern und da habe ich gemerkt,das das viel viel kraft kostet und Ich an meine Grenze stoße und Ich Gott sei dank noch meine Gruppentherapie weiter besuche und ich nach und nach mein Leben ändere.
Was Ich in der Klinik noch sehr schön fand,das dort alles so Menschlich ist und man dort nicht nur eine Nummer ist.
Danke das Ich und meine Tochter in Der Hardberg-Klinik sein durften.
Ich kann sie weiter empfehlen

Viel schlimmer gehts nicht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Ausfälle von Therapien)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
zu wenig Personal - Sex inklusive
Krankheitsbild:
Sucht Alkohol-Medikamente
Erfahrungsbericht:

Leider werden Angehörige nicht in die Therapie mit einbezogen. Keine Hilfestellungen oder Klärung von Fragen! Hardberg wird eher genutzt, um sich ein paar schöne "Urlaubs"-Wochen kostenlos zu genehmigen. Von den sexuellen Betätigungen ganz zu schweigen. Verbote werden ignoriert (z.B Damen- oder Herrenbesuch auf den Zimmern/im Haus oder anderen Orten auf dem Klinikgelände, besonders der Mitpatienten).
Sehr intensive Gruppentherapie, die über normale Kontakte hinausgehen können, da die Patienten sehr lange, teilweise über Monate, wie in einer großen Familie leben. Ich rate jedem Ehepartner, sich intensiv mit dem Partner zu beschäftigen und regelmäßig zu besuchen und im Notfall auch über das Wochenende oder länger ein Zimmer in der Nähe zu suchen. Am Wochenende finden normalerweise keine Therapien statt, so bleibt genügend Zeit für die Freizeitgestaltung, die man wirklich nutzen sollte. Ich spreche aus eigenen sehr negativen Erfahrungen, die ich lieber nicht gemacht hätte.

Gute Zeit in Breuberg Gruppe 4

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Sozialarbeiterinnen mit sehr guter Hilfestellung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sowohl in psycholgischer als auch in physiologischer Hinsicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (alles prima)
Pro:
alles ausser die Betten
Kontra:
die Betten
Krankheitsbild:
schwere Depressionen in wiederkehrenden Phasen.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In meinen 6 Wochen konnte ich mich ausgezeichnet erholen, Fachpersonal ist hochqualifiziert, sehr einfühlsam und trotz der Menge an Patienten auf jeden individuell eingegangen.

Vom Putzteam bis zur Küche alles mehr als zufriedenstellend. Sehr gutes Essen jeden Tag, eine schöne Palette an angemachten Salaten und Rohkost.

Die Gruppenstruktur war in meinem Fall genau richtig, denn so konnte ich alleine für mich oder gemeinsam mit der Gruppe an meinen Baustellen arbeiten und auch die Freizeit verbringen.

Wenn man mit dem Ziel hinfährt an seinen Defiziten bzw. Traumata bzw. Suchtproblemen zu arbeiten und die Angebote annimmt welche dort in jahrelanger Erfahrung zusammengestellt werden dann hat man gute Chancen hinterher gestärkt und sicherer wieder ins "normale" Leben zu finden.

So ist es bei mir, ich muss aber auch sagen dass ich das Glück hatte eine sehr gute Gruppendynamik und eine prima Therapeutin mit Frau Ruf und Gruppe 4 zu haben.

Nachteilig zu erwähnen ist hier nur die teilweise veraltete Zimmereinrichtung mit zum Teil katastrophal unbequemen Betten. (meiner Meinung nach ist auch das therapeutisch denn wir Psychos verkriechen uns gerne im Bett)

Der fast völlige Entzug moderner Elektronik wie Computer und Fernseher sind von mir im Nachhinein positiv bewertet worden denn dadurch hatte ich viele gute und intensive Gespräche, Spielrunden mit Karten und Brettspielen und auch schöne Erfolge in der Ergotherapie.

Wie eingangs erwähnt, wer etwas ändern möchte an sich oder in seinem Leben hat hier die absolut richtige Plattform!

Mit ein bis zwei Vorträgen in der Woche kann man leben allerdings sind die Donnerstags ab 20 Uhr gehaltenen Vorträge von Frau Dr. Schulz mit Abstand die besten! Man lernt viel über sich und die Krankheit.

für alle die das lesen und schon da waren, klar hat die Kicki geschrieben ;-)

Alles gute und gute Besserung!

hervorragende Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Körperpsychotherapie, überaus respektvoller Umgang zwischen Klinikpersonal und Klienten
Kontra:
Zu wenig Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Burn out, Essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nochmals vielen Dank an die Körperpsychotherapeuten,sowie an die hervorragende Ernährungsberatung,die effektivsten Therapien für mich dort!!
Mir hat die Klinik sehr gut getan.
Man muss aktiv seine Therapien mitgestalten was am Anfang gerade als Essgestörte nicht gerade einfach ist.
Im Nachhinein ist es natürlich viel sinnvoller .
Die Umgebung und das Sportprogramm sind sehr gut auch hier gilt :jeder ist für sich selbstverantwortlich.
Der Ansatz der hypnosystemischen Therap.
Hat mich sehr überzeugt.
Diese Klinik kann ich gut und gerne weiter empfehlen.

Hier gibt es echte Hilfe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeuten hervorragend)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Personal hervorragend)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles was man braucht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (kleine pannen geschehen auch hier)
Pro:
Personal und Leitung
Kontra:
könnte noch mehr gutes Personal sein
Krankheitsbild:
Burnout
Erfahrungsbericht:

Die Klinik kann ich mit gutem Gewissen als sehr gut oder auch hervorragend bezeichnen. Die Therapeuten mit denen ich zu tun hatte inklusive Chefarzt waren sehr kompetent und haben mir konkret geholfen. Obwohl ich sehr kritisch war, kann ich nach meinem Aufenthalt eindeutig feststellen, dass es mir um einiges besser geht. Die ganze Atmosphäre in der Klinik ist sehr positiv und das Gesamtkonzept (Unterschiedliche Altersverteilung in den Gruppen und Menschenfreundlichkeit) möchte ich hier noch einmal als sehr positiv hervorheben.

Hardberg - sehr zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Psychologisches Konzept hervorragend
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Extrem positive und freundliche Stimmung im ganzen Haus vom Chefarzt über die Mitpatienten bis hin zum Küchenpersonal ("Eine Gemeinschaft"). Ich habe mich sofort zuhause und aufgenommen gefühlt. Unkonventionelle Behandlungskonzepte und bewußte Durchmischung von unterschiedlichen Typen sowohl beim Psychologenteam, als auch in der Gruppentherapie (jung & älter, Arbeiter bis Akademiker) bringen positive Dynamik und tragen zum Behandlungserfolg bei. Insbesondere der Ansatz der Hypnotherapie hat mit sehr geholfen und das starke Bemühen das Umfeld in die Problemstellung zur Lösungsfindung mit einzubeziehen (je nach Problemschwerpunkt wurde der Partner, die Kinder, Eltern, der Chef, die Personalabteilung zu Gesprächen eingeladen). Ich habe in meinen Wochen dort sehr viele Patienten kennengelernt, die für sich große Erfolge erzielt haben und gestärkt aus der Klinik entlassen wurden. Das hat immer wieder Mut gemacht. Und auch ich habe ein dickes Fundament (viele Techniken für "Krisen") im Hardberg legen können und sehe nun positiv in die Zukunft! Ich kann die Klinik nur empfehlen!

Stimmiges und hilfreiches Angebot

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Keine besonderen Berührungspunkte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles ohne Beanstandungen oder Verzögerungen)
Pro:
Sehr guter Gesamteindruck
Kontra:
Fitnessgeräte teilweise veraltet
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik mit sehr gutem Gesamteindruck. Zwar ist einiges an Inventar etwas in die Mode gekommen, aber alles ist zweckmäßig und sauber. Die Therapeuten sind sehr einfühlsam und entwickeln echtes Fingerspitzengefühl. Mir wurde dort sehr geholfen und ich kann es nur empfehlen. Bei dem Konzept der Klinik verschiedene Krankheitsbilder und Altersklassem zu mischen war ich anfänglich etwas skeptisch. Allerdings hat sich das als echter Mehrwert herausgestellt. Das Essen ist sehr reichhaltig, schmackhaft und abwechslungsreich. Es fehlt an nichts, allerdings dürfen keine Maßstäbe eines Sternelokals angesetzt werden.
Insgesamt war ich mit dem gesamten Aufenthalt sehr zufrieden.

Burn Out erfolgreich behandelt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Untersuchungen mit Geräten könnte anspruchsvoller sein)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gute sportliche Möglichkeiten ,Terapheuten i.O.
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Burn Out - Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli + August 2012 als Patient in der Psychosomatik
Krankheitsbild Burn Out, mittelgradige Depressive Phase.

Nach 6 Wochen fühlte ich mich gegenüber dem "Einlieferungs-Zustand" sehr gut.
Von der Ärztin Frau Schröter-Klitzke wurden bei mir "unsaubere" Herztöne diagnostiziert. Nach Vorstellung in einer kardiologischen Klinik unterzog ich mich einer Herzklappen-OP mit aschliessender Reha. Nun geht es mir wieder gut.
Ich kann die Klinik mit ihren Einrichtungen nur weiterempfehlen.

Ein schäbiges altes Gefängnis, das niemandem hilft

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Man wird behandelt wie ein kleines, auffälliges Kind!
Krankheitsbild:
Sucht
Erfahrungsbericht:

Leider die Wahrheit: Wie ich schon mit Schrecken aus dem Infoschreiben angedeutet sah, ist diese Reha ein totaler Flop. Obwohl man freiwillig hier ist, wird man dauernd da behalten, auf eigenen Wunsch mal nach Hause zu fahren wird repressiv zurück gehalten, kann übers Wochenende erst nach ein paar Wochen weg, die medizinische Hilfe ist dank wechselnder Hausärzte sehr flach und kaum zu gebrauchen (es sei denn mat hat nur grad einen leichten Schnupfen). Auch das Konzept ist sehr schwach, Einzelgespräche finden nicht statt, auf Extraanfragen kann man eventuel nach paar Tagen eines bekommen, das Besprochene wird dann allerdings von dem Therapeuten dann wieder in der Gruppe aufgeworfen, so dass man eher davor zurück schreckt im Einzelgespräch etwas zu Genaues zu sagen. Zudem ist die Unterbringung sehr schlecht, alte Zimmer mit Teppichboden, sehr altes Mobilar, die Putzfrau putzt nicht, sondern staubsaugt nur sehr grob. Auch die Wände sind sehr dünn zu den Nachbarn, und die Tür zum Flur ist fast inexistent, man kommt sich vor als würde man auf dem Flur schlafen. Zudem wird man gewzungen in Kursen teilzunehmen, in denen man selbst absolut keinen Vorteil hat, macht man dies nicht, wird man vor der Gruppe blossgestellt. Die Unterhaltungsmöglichkeiten sind dank KEINEM Wlan, kein Internet, kein Fernseher im Zimmer (nur 2 Fernsehräume für 160 Leute, diese sind auch nur nach 7 Uhr abends bis 12 Uhr eingeschaltet) extrem schwach!
Die Zusammenfassung ist: Zeit absitzen, habe allerdings die Idee irgendwie früher abzubrechen, da nichts aber auch gar nichts dazulernt wird und man muss, wenn man dann endlich rauskommt, einen besseren Psychologen suchen. Die einzige Hilfe davon ist: Man will defintiv nie wieder dahin kommen! Man wird seiner Rechte beraubt, und muss Sachen unterschreiben, die einen komplett entmundigen und einen wirklich in die raffgierigen Hände dieser Anstalt liefern!

Therapie sehr gut, Unterbringung akzeptabel

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten und Therapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Burn-Out
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Therapeuten, äußerst einfühlsam.
Gruppen-Therapie basiert auf den drei Säulen Gespräch - Musik - Körper
Den Patienten werden genügend Zeit und Möglichkeiten zur Selbstöffnung gewährt und Hinweise/Tipps für die Umsetzung des Erlernten im Alltag gegeben.

Vertretungsregelung nicht optimal, daher im Krankheits- und Urlaubsfall meist Ausfall der Therapie.
Angenehmes Sportangebot - traumhaftes Schwimmbad.

Unterbringung o.k., Wände aber ziemlich hellhörig
Küche:
Frühstück gut, Abendessen o.k., warme Mahlzeiten verbesserungswürdig

6 Wochen in der AHG Klinik Hardberg

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (ich hatte gehofft mehr dort machen zu können)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Es waren immer Ansprechpartner da, die einem kompetent zur Seite standen)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Die Gespräche und Therapien haben mir (wenn sie stattfanden) sehr weitergeholfen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Es gab übersichtliche Pläne, die bei Änderungen sofort neu im Postfach lagen)
Pro:
fast alles war super
Kontra:
bis auf die vielen Ausfälle
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen (August-September) in der AHG Klinik Hardberg wegen Depressionen und Selbstverletzung.

POSITIV:
- In der Pflege gibt es immer Ansprechpartner, die einem weiterhelfen, wenn es einem schlecht geht, auch wenn es mitten in der Nacht ist.
- Es gibt ein vielfältiges Sportangebot (Walking, Schwimmen, Sport und Spiel,...), so dass für jeden etwas dabei ist
- In der Ergotherapie gibt es eine breite Spanne an Möglichkeiten (Peddigrohr, Ton, Speckstein,...)
- Die Klinik ist ruhig gelegen und die Zimmer sind sauber, hell und gemütlich eingerichtet (im Haus vorm Wald hatten wir sogar einen eigenen Balkon mit Sonnenschirm)
- kompetentes Psychologenteam, die auch kurzfristig immer für einen Zeit hatten und auch nicht ständig auf die Uhr gucken
- ein super leckeres und abwechslungsreiches Essen

NEGATIV
- Viele der Therapieangebote fielen aus oder fanden in Eigenarbeit statt, als Entschulding wurde angegeben, dass wir ja in der Urlaubszeit da gewesen wären
- Am Wochenende müssen sich die Patienten selber organisieren, wie sie ihre Freizeit gesalten, Ausflüge von der Klinik wurden nicht organisiert (praktischweise hatten ein paar Leute aus unsere Gruppe ein Auto dabei, sonst ist man dort recht aufgeschmissen)
- Wenig Vorbereitung und Hilfe für die Zeit nach der Klinik

Ich hatte in meiner Zeit dort sehr viel Zeit zu freien Gestaltung, was auf der einen Seite gut war, um etwas mit der Gruppe zu unternehmen, was aber auch schade war, weil ich gerne mehr therapeutische Anwendung genutzt hätte. Aber selbst wenn mal der Plan voll war, hatte man immer genügend Zeit von einem Raum zum nächsten zu kommen (meist eine halbe Stunde).

Wer kann, fragt mal nach Entspannung und Musik, die Therapeutin hat eine super einfühlsame Stimme und ich konnte mich noch nie so gut entspannen, wie bei ihren Fantasiereisen.

Vielen Dank!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr gute Psychotherapeuten und erstklassige Physiotherapeuten (Massage)
Kontra:
3x Eigenarbeit im Haupttherapiefach "Musikpsychotherapie!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe eine 6-wöchige medizinische Reha in der Klinik gemacht aufgrund Depressionen, Aggression, totale Erschöpfung und Schmerzsymptomatik.
Ich kann sehr positiv berichten, es wurde mir geholfen.
Die Therapeuten sind sehr gut ! Auch die Physiotherapeuten verstehen ihr Handwerk.
Ich bekam genügend Therapien (Massage, Aquafitness, Rückenschule, Farbspiele, Ohrakupunktur und Körperwahrnehmung).
In der Klinik wird vorausgesetzt, das man selbst für sein Wohlbefinden sorgt. Wenn Therapien auf dem Plan fehlen, dann braucht man nur nachzufragen. In der Regel wird dann einem geholfen.
Habe in der Reha die Freude am Malen entdeckt. Schwimmbad und Sauna kann genutzt werden. Ich bin täglich im Wald gewalkt.
Die Klinik hat eine herrliche Lage - direkt am Wald ohne Lärm durch Straßenverkehr!)

Ein großes Lob an die Küche! Da ich Allergiker bin und einige Nahrungsmittelunverträglichkeiten habe wurde extra für mich gekocht. Das war für die Klinik selbstverständlich! Nochmals vielen Dank!

Leider fielen in meinen Aufenthalt die vielen Feiertage. Da fanden keine Therapien statt!

Vielen Dank an die Gruppe 7! Sie war mir eine große Hilfe auf meinem Heilungsweg.
Vielen Dank auch an die Therapeuten der Gruppe 7, sowie die netten Damen in der Pflege und an der Rezeption!

Danke

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kaum zu verbessern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auf den Punkt gebracht)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles Wesentliche abgeklärt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (das Wesentliche klappte reibungslos)
Pro:
Konzept und Strategie
Kontra:
Fällt mir Nichts rin
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik konzentriert sich auf dasWesentliche,der Hilfe zur Selbsthilfe.Ich wollte mir helfen lassen und mir wurde geholfen.Geheilt bin ich zwar nicht,aber das war auch nicht möglich.Die Therapeuten haben die richtigen Impulse gegeben.Das gesamte Umfeld stimmt.Ich kann mich nur bei allen Therapeuten und den Mitarbeiter/-innen der Klinik herzlich bedanken.In Breuberg therapieren Profis und keine Probis.Bedanken möchte ich mich auch besonders bei der Gruppe 9,die mir sehr geholfen hat.
Alles in allem ein rundes Projekt.
Vielen herzlichen Dank dafür.

4 Wochen Reha nach beginnendem Burnout

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gruppenansatz
Kontra:
knappe medizinische Therapien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe dort 4 Wochen in der Psychosomatik verbracht. Meine Probleme lagen im Bereich Erschöpfungsdepression,beginnender Burnout.
Mein Ziel war es meine seelische und körperliche Verfassung zu verbessern. Dies ist mir sehr gut gelungen.
Die Organisation in einer Bezugsgruppe habe ich als sehr angenehm und förderlich empfunden. Das Konzept der sich gegenseitig unterstützenden Patienten unter Anregung und z.T. Anleitung der Therapeuten geht da voll auf. Auch die Abende und Freizeitaktivitäten wurden erst durch Gruppe richtig gut.
Die Unterbringung ist in den gut gepflegten Räumlichkeiten ist sehr angenehm und die Versorgung gut bis sehr gut. Die Lage in einem sehr ruhigen Tal des Odenwaldes am Waldrand absolut fantastisch. Trotzdem sind Einkaufsmöglichkeiten etc. gut erreichbar.
Die medizinische Seite scheint mir allerdings etwas schwächer ausgebildet als die Therapeutische, speziell hinsichtlich medizinischer Anwedungen.

Bewertung der Psychosomatik 2/ 2012

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr gute Therapeuten
wertschätzende Behandlung
gute berufliche Beratung
besonders Lob an Körpertherapie, Traumatherapie

Meine Eindrücke

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von 07.03 bis 02.05.12 in der Klinik stationiert. Von Anfang an habe ich mich sehr wohl gefühlt. Ich war in der Gruppe9. Die Einrichtung kann ich nur Bestens Empfehlen. Sämtliche Therapien an den ich teilgenommen habe, habe mir ein Stück weiter geholfen.
Mein besonderen Dank geht an alle Therapeuten, die immer ein offenes Ohr hatten und jeder zeit für mich da waren, sowohl auch an die Ärzte und das Pflegepersonal, Küche und Reinigungspersonal.
Würde jede zeit wieder dort hin gehen und möchte auf diesem Wege mich nochmals ganz Herzlich bedanken.

Abschied ist der Beginn einer schönen Erinnerung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
der wertschätzende Umgang mit den Patienten
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen Depressionen und Angstzuständen für 4 Wochen in der Hardberg-Klinik. Als ich dort ankam ging es mir noch schlecht, bei der Entlassung Anfang April wieder sehr gut.
Die Therapien waren genau das was ich brauchte. Einzel- und Gruppengespräche, Körpertherapie und Musiktherapie haben mir geholfen, wieder zu mir zu finden und ein Umdenken in meinem weiteren Lebensabschnitt veranlasst.

Auf diesem Weg bedanke ich mich herzlich beim gesamten Personal; angefangen beim Empfang, über die Pflege, beim Sozialdienst, beim Reinigungsdienst bis hin zum Chefarzt. Und ganz besonders bei den Therapeuten der Gruppe 8.
Sollte bei mir wieder mal eine Reha für Psychosomatik anstehen, dann auf jeden Fall AHG Klinik Hardberg

Es steckte alles in mir drin - ich musste es nur wieder entdecken

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Engagement
Kontra:
fällt mir nix ein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen eines sog. Burn-Outs (besser: Erschöpfungsdepression) von Mitte januar 2012 - Mitte Anfang März in der hardberg-klinik. Als ich dort ankam ging es mr noch serh schlecht, bei der Entlassung Anfang März wieder sehr gut. Ich habe so viele Ansätze zur Bewältigung meiner Situation erhalten, dass der Ausweg mir realistisch erscheint. Das gute "Training" im Umfeld der Klinik hat sich schon jetzt bewährt. Vieles klappt schon fast "automatisch". Sogar ein neues lebensmotto kann ich ausrufen: es lautet "Ernte einfahren" !! Warum bis 65 quälen - jetzt ist die zeit die Ernte einzufahren !!
Ich hätte mir es niht besser ausmalen können als es in der Hardbergklinik gekommen ist - Lob an alle dort !!

Die Bereitschaft, an sich zu arbeiten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Modern, flexibel, offen, individuell auf die Patienten eingehend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
das gesamte Klinikpersonal, der wertschätzende Umgang mit allen Patienten
Kontra:
Einige Mitpatienten wollen nicht mit- bzw. an sich arbeiten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Hardberg bin ich gekommen aufgrund einer schweren depressiven Episode. Die Klinik arbeitet nach dem hypnotherapeutischen Ansatz, d.h. es wird die Achtsamkeit auf alle Sinne gelenkt und damit gearbeitet. Deswegen finden neben Gesprächsgruppen auch Körper- sowie Musikpsychotherapie statt. Zusätzlich gibt es Angebote zu Stressbewältigung durch Achtsamkeit, QiGong, eine physiotherpeutische Abteilung, Sportkurse, Kunsttherapie, Freies Werken, Vorträge, Akkupunkturanwendungen, Entspannungsübungen usw. Dieses Konzept war genau richtig für meinen Heilungsprozess. Mich hat an der Klinik der wertschätzenden Umgang des Klinikpersonals, vom Küchenpersonal bis zum Chefarzt, tief beeindruckt. Wertschätzend und fürsorglich. Immer ein offenes Ohr für die persönlichen Belangen. Was immer möglich war, wurde für einen umgesetzt.
Das Gruppenkonzept hatte für mich auch eine gute Wirkung: Die Gruppe als Spiegel für mich selbst (Rückmeldungen), der enge Austausch mit den Mitgliedern (ich bin nicht allein mit meiner Krankheit), viele Situationen (wie im "echten" Leben draussen) können damit aufgearbeitet und geändert werden durch Ausprobieren eines neuen Verhaltens (Reibereien wegen Gruppenküche, wieviel bringt jeder ein für den Gruppenerhalt, Ansprechen von Konflikten etc.).
Die Therapeuten sind alles sehr gut ausgebildet und durch und durch interessiert am Wohlergehen ihrer Patienten. Herzlichen Dank für die vielen Impulse, Rückmeldungen und Teilhabe an Ihren Erfahrungen.
Das Essen fand ich für eine Klinikküche gut (v.a. Frühstück). Die Lage der Klinik hat mir gut gefallen und mich zu vielen Spaziergängen im Wald und nach Höchst eingeladen (herrlicher Blick nach Höchst vom Zimmer). Die ganze Umgebung hat mich "entschleunigt".
Ich kann jedem Menschen, der bereit ist, an sich zu arbeiten, der ein Quentchen Offenheit mitbringt, diese Klinik wärmstens empfehlen.

Danke an das Komplette AHG Team.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Geborgenheit
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 04.01.12 mit Depressionen in die Klinik gekommen. Ich hatte furchtbare Angst davor. Die Angst verflog aber schon bei der Ankunft. Bei der Aufnahme waren alle sehr nett und bemüht. Sie nahmen mir jegliche Angst. Ich hatte mit meiner Tochter ein sehr grosses und schönes Zimmer. Meine Gruppe (9) hat mich von anfang an integriert. Und alle waren herzlich. Danke an meine Gruppe. Ich fand auch das Gruppen übergreifende sehr schön. Wir waren alle eine einheit.
Die Therapien waren genau das, was ich brauchte. Gruppengespräche, Körpertherapie, Musiktherapie und Einzelgespräche. Man spürte richtig, das alle Therapeuten mit Leib und Seele bei der Arbeit sind. Ich möchte mich rechtherzlich bei den Therapeuten der Gruppe 9 bedanken. Sie haben mich unterstützt meine Selbstliebe und meine Kraft wieder zufinden.
Die Pflege war auch immer rund um die Uhr da. Sie hatten immer ein offenes Ohr. Und halfen wo sie konnten. Auch dank an Frau K. der Pflege, die mit mir das Trauergespräch führte. Sie war so nett und einfühlsam. Sie gab mir gute Tipps zur Trauerbewältigung.
Das Essen war auch gut. Es war immer etwas für jeden dabei.
Enttäuscht war ich nur vom Kindergarten. Da hatte ich mehr erwartet. In 6 Wochen nur einmal mit den Kids raus, fand ich zu wenig. Das könnte man besser machen. Ansonsten waren die Erzieherinnen sehr nett.
Sollte ich jemals wieder in eine psychosomatische Reha müssen, dann nur in diese Klinik.
Danke an die AHG für alles.
Liebe Grüsse an meine Mitpatienten.
Sandra

jederzeit wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ich durfte ich sein
Kontra:
putzfrau war nerig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war 8 wochen stationär in sandbach und kann nur gutes berichten.habe mich gut aufgehoben gefühlt,mit meinen problemmen ernst genommen und viel hilfe bekommen.geh gestärkt wieder heim und kann die klinik nur weiter empfhelen.am besten fand ich die musik und körpertherapie ,die gespräche mit der frau rose und die gruppentherapie. wir waren eine supergruppe, die gruppe 10 fehlt mir.es war eine sehr schöne zeit.

Hier möchte ich arbeiten...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 11/12   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super abgeliefert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sie geben alles)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (könnte besser nicht sein)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (absolut spitze)
Pro:
Schmerz
Kontra:
Liebe
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

- Fortsetzung -
Die Dunkelheit, sie ist nun gelöst
so bin ich bereit zu tanzen auf diesem Ort.
Ich wünsche den Menschen sie haben die Kraft, zu erkennen das diese Erde diese Fehler nicht macht!
Wir Menschen sind es , die sich so benehmen, wir haben die Kugeln aber nur um zu schweben
Mit Licht gefüllt und nicht um darin zu verschwinden, doch wenn wir erwachen, werden wir auch dieses erkennen und das wirkliche Leben finden

Dies ist mein persönlicher Dank an die Klinik, die mir wieder gezeigt hat, wofür es sich im Leben lohnt zu Kämpfen.
Trotz Narben und Gebrechen... wieder aufzustehen und Hand in Hand weiterzugehen und füreinander da zu sein.
Im Namen ALLER möchte ich mich bedanken und widme MEIN Lied dieser Klinik.

Hier möchte ich arbeiten...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 11/12   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super abgeliefert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sie geben alles)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (könnte besser nicht sein)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (absolut spitze)
Pro:
Schmerz
Kontra:
Liebe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein Lied geht um die Welt... F R I E D E N...
in eine Kugel gehüllt
Ich trage noch die Kugel, Ihr seht sie nicht, ich sehe sie kaum selber, aber ich spüre ihr Gewicht !
Meine Arme sind lang, mein Gang wankt schon sehr die Kugel selbst ist leicht, aber der Inhalt ist schwer und das geht so nicht mehr.
Hab sie selbst gerade gefunden, mein Leid hat sie mir gezeigt, ich bin darauf gestoßen durch einen sehr lieben Freund.
Dies liebe Wesen half mir beim finden,
denn alleine ist so manches nicht zu überwinden.
Ich bin erstaunt das sie mir jetzt erst erscheint aber ganz ehrlich, es wurde auch höchste Zeit.
Sie ist randvoll gefüllt mit Trauer und gram, mit Schmerzen, Wunden, Pein und Plag.
Mein eigenes Böses und so manch andere Tat, die meisten aber nicht durch meine Hand.
Viele kaum zu ertragen, daher auch diese Welt, hier war alles so friedlich und sicher bestellt.
Ich vergaß das hier draußen war mein Platz, und es wuchs eine VERDREHTE WELT in meinem Verstand.
Doch wenn ich mal raus kam, dann war ich der Held, sonst hätte ich diesen Wahnsinn nicht lange überlebt.
Ich schuf mir meine eigenen Planet, vor mir getragen, hab ich das gut überspielt.
Wer mich nicht kannte nahm mir die Heldin gern ab, aber waren das Freunde, gleichgesinnte oder sahnten sie nur ab.
Doch wer mich liebte und lieben lernt,
der zeigt mir mein ELEND und tut es noch gern.
Wer mich führt an der Hand, sicher mich geleitet durch diesen Höllenschlund, der ist mein Heiler, mein Helfer mein Freund und dem bin ich dankbar, denn draußen ist mein Land.
Das Land, die Welt wo ich hingehöre,
getragen durch Liebe, Frieden und auch einmal Hiebe, aber Hiebe mit Engelsschwert, denn das ist die Liebe die hier auf der Erden nur zählt.
Diese Kugel, sie scheint wie ein Wasserball, ich werfe sie nun hoch gen Himmel zum fliegen in das " wirkliche All."
Möge meine Kugel wie ursprünglich gedacht, mir meinen Schutz, Geborgenheit und auch viel Kraft, nun neu erstrahlen lassen in neuem Glanz so das ich draußen bleibe, in " DIESEM" Land.
Jeder soll mich sehen können,
sodass ich mit teilhabe an diesem Geschehen, das hier auf dem seltsamen doch wunderbaren Ort, so manchem das Herz bricht und trotzdem ! SO LOHNT
Die Dunkelheit, sie ist nun gelöst
so bin ich bereit zu tanzen auf diesem Ort.

Würde wieder zu dieser Klinik Gehen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 09/10   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Diätasitändin N. Weiß
Kontra:
Entspanungs Terapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War schon zwei mal Pat. und bin sehr Zufrieden mit der Klinik.
Sehr zufriden war ich mit der Sozialberaterin Frau Gimpel
Mehr als sehr zufrieden bin ich mit der Diätasitäntin Frau N.Weiß
Auch das Pflege Personal ist zufrieden Stellend wie auch die Ärzte.

Klinik mit Pepp

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (plus ein Stern für die Umgebung)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
lösen und herausfinden von eigenen Problemen
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist besonders Empfehlenswert und Gewinnbringend, wenn Patienten Ihre Themen einbringen und aktiv die Gruppensitzungen oder Einzelsitzungen mit gestalten. Die Therapeuten sind sehr gut Ausgebildet und helfen einen so weit wie möglich immer weiter / sind offen für Neues.
Letztlich liegt es natürlich immer an jedem selbst, wie weit die Erfolgs-Schritte gemacht werden, bzw. wie hoch die Ziele gesteckt werden. Es gibt keine Klinik die Perfekt ist. Wer gern gemeinsam Ziele erreicht, ist hier sehr gut aufgehoben!

1 Kommentar

throne am 26.01.2012

Das kann ich nur aus vollem Herzen bestätigen

Mein Lebensretter

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke an 2x Frau W. Frau S. und Herrn DV)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mir gehts heute super, dank Therapie und der Beratung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es ist immer jemand da, auch nachts!!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jeder gibt sein bestes)
Pro:
Alles in-/an dieser Klinik ist Pro
Kontra:
für Patienten ohne Einsicht nicht geeignet
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich mit großer Ablehnung an eine solche Einrichtung mein Zimmer bezogen hatte, meine Gruppe nach und nach kennen lernte, und das Aufnahme Gespräch hinter mir hatte, war meine Ablehnung schon nicht mehr so groß.
Wider erwarten befand ich mich 14 Wochen in dieser Klinik, und ich muß sagen, es war die beste Zeit in meinem bisherigen Leben. Ich gebe zu, ich hatte großes Glück mit meiner Gruppe und mit meinen Therapeuten. Ich habe etwas gebraucht, aber nachdem es klick gemacht hatte und ich verstand, daß man mir nur helfen möchte konnte ich die Therapie voll annehmen. Jeder der sich hier so miserabel über die Klinik auslässt, hat den sinn für seinen Aufenthalt in einer solchen Einrichtung nicht verstanden. Das Essen ist gut, man kann nicht 200 Mäuler jeden Tag zufrieden stellen. Die Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben, aber auch in einer Klinik wird das Personal genau wie in der freien Wirtschaft mal krank und es kommt zu Engpässen, wer dafür kein Verständnis hat dem ist nicht zu helfen. Das Personal dieser Klinik ist so freundlich wie man selbst auf das Personal zugeht. Ich fand alle, vom Empfang über die Pflege bis hin zu den Ärzten, Therapeuten und auch dem Küchenpersonal sehr freundlich. Die Ergo und Körpertherapie sind ein wichtiger schlüssel zum Erfolg und werden auf sehr interessante weise abgehalten. Die Klinik setzt große Hoffnungen auf die Gruppentherapie und ich muß sagen dies zurecht. Aber ich gebe auch zu, daß man etwas Glück mit seiner Gruppe haben muss, sonst könnte es etwas schwierig werden. Dies ist aber nicht Problem dieser Klinik, sondern das Problem von uns Patienten wie wir uns anderen gegenüber verhalten. Therapiestunden können über das ,,Pflichtprogramm'' hinaus beliebig erweitert werden so daß niemandem langweilig werden kann. Der Kraftraum, das Schwimmbad, die Sauna und die Sporthalle können jederzeit benutzt werden, sie sind in dem Zustand wie wir Patienten sie hinterlassen!! Ich bedanke mich bei meinen Therapeuten und der Klinik

2 Kommentare

löwe28 am 22.01.2012

für die tolle Zeit die ich dort verbringen durfte und für die mir entgegengebrachte Hilfe um ein umdenken in meinem weiteren Lebensabschnitt vorzunehmen. Ich hoffe nicht, daß ich noch einmal eine solche Hilfe benötige, sollte es aber wider erwarten nötig sein, werde ich diese Klinik aufsuchen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Super Klinik - jederzeit wieder!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 11/12   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Therapeuten, Ärzte Therapien
Kontra:
Speisesaal und Essen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit meiner Tochter Mitte November 2011 in die Klinik gekommen weil ich an Depressionen und Born Out litt und Selbstmordgedanken hatte. Aus angedachten 4 Wochen wurden 8 Wochen!! Die ersten 2 Wochen waren schlimm aber Dank sehr guter Therapeuten und Mitpatienten bin ich geblieben worüber ich heute sehr froh bin. Das Konzept der Gruppentherapie fiel mir anfangs sehr schwer aber dann war es sehr sehr gut. Vielen Dank an die Körpertherapeutin Frau Kurda-Mack - sie war mir eine sehr große Hilfe. Auch die "privaten Gespräche" außerhalb der Therapien mit den Patienten aus der eigenen Gruppe wie auch aus anderen Gruppen waren sehr hilfreich. Das Personal ist spitze, immer da, immer ruhig, immer hilfsbereit - von der Anmeldung über die Pflege, Therapeuten, Ärzte, Reinigungskräfte, einfach Alle. Vielen herzlichen Dank dafür.
Das Einzige was mir nicht gefallen hat ist der Speissaal der Bahnhofshallenniveau hat und das Essen war nicht so prickelnd aber Keiner ist verhungert.
Ich wäre gerne länger geblieben aber es ging leider nicht mehr. Es fiel mir schwer, mich von meiner Gruppe verabschieden zu müssen die mir sehr ans Herz gewachsen ist und wie eine Familie ist. Ich denke und hoffe, daß wir Alle in Kontakt bleiben werden.
Sollte ich noch mal einen "Absturz" erleben werde ich immer wieder in diese Klinik gehen und diese auch Jedem ans Herz legen.
Wer sich öffnet und annimmt erhält die Hilfe die er braucht!!!
Vielen vielen herzlichen Dank und auf diesem Weg auch Grüße an die ehemaligen und Noch-Patienten meiner Gruppe 7 und die der Gruppen 8 + 9.
Andrea

1 Kommentar

throne am 26.01.2012

ja... auch hier ist mein Herz wieder voll dabei. Es ist so... Wir sind verbunden. Wir haben viel gelernt. Mit und voneinander. Großen Dank an !!! ALLE !!!

Super Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011/2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (offene und herzliche Atmosphäre)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr hilfreich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Körpertherapie, Gruppen-, Einzelgespräche einfach super)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unkompliziert)
Pro:
sehr kompetentes Personal
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich mitte November 2011 mit meinen zwei Kindern vor der Schranke der Klinik stand, wäre ich am liebsten wieder umgekehrt. Wir sind aber den richtigen und entscheidenden Weg gegangen und sind zur Anmeldung gegangen. Dort sind wir sehr herzlich empfangen worden.
Die herlichkeit verfolgte uns die gesamten 8 Wochen in der Klinik.
Es war eigentlich egal, wem wir übern Weg liefen, die herzlichkeit des Peronal war immer und überall. Selbst wenn "Not am Mann war" war das gesamte Peronal sehr hifsbereit.
Zweifel hatten wir, wie Weihnachten und Silvester in der Klinik werden würde. Jedoch möchten wir uns in aller Form für das schönste Weihnachten und Silvester bedanken.
Die Therapien wie z.B. Einzel-, Gruppengespräche, Körpertherapie haben mir geholfen, wieder zu mir zu finden. Denn eins ist ganz klar, jeder ist sein eigener Therapeut. Was jeder für sich aus den Therapien herrausziehen und nutzen bleibt jedem selber überlassen. Denn darin liegt der wahre Behandlungserfolg.
Die Leerlaufzeiten zwischen den Therapien habe ich für Gespräche mit Mitpatienten genutzt, was auch eine Art Gruppentherapie ist.
Möchte mich auf diesem Weg beim gesamten Personal, angefangen beim Reinigungsdienst bis zum Chefarzt. Denn ohne diese offene und herzliche Art, wär der Behandlungserrfolg nicht so gut voran geschritten.
Nach den 8 Wochen ist es meinen Kindern und mir sehr schwer gefallen wieder nach Hause zu gehen.
Sollte bei mir jemals wieder eine Reha für Psychosomatik anstehen, dann auf jeden Fall AHG Klinik Hardberg.

Vielen Dank!
St.B.T.Ha

1 Kommentar

throne am 26.01.2012

ja.... es war eine außergewöhnliche zeit !!! ich könnte es besser auch nicht beschreiben !!!

Schritt in ein besseres Leben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2002   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Rundum-Wohlfühl-Programm
Kontra:
Nicht vorhanden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es macht mich schon etwas traurig, dass einige ehemalige Patienten ihre Chance, die die Klinik am Hardberg zu bieten hatte, nicht für sich nutzen konnten. Man sollte sich schon darüber im Klaren sein, dass man selbst am meisten für seine Gesundung verantwortlich ist. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an den Klinikleiter Dr. Till und meinen damaligen Therapeuten Herrn Kottmeyer. Für mich war der Aufenthalt nicht nur ein Erfolg auf ganzer Linie, sondern ich denke mindestens einmal im Jahr, im Herbst, an meine schöne Zeit auf dem Hardberg zurück. Die Gesundung schreitet nur in dem Maße fort, je mehr ich mich einbringe. ICH muss in erster Linie an mir arbeiten, nicht die Therapeuten. Sie sind nur meine Unterstützung. Es ist so leicht, das eigene Scheitern auf andere abzuwälzen. Dafür muss man aber schon selbst die Verantwortung übernehmen. Ich kann mir wirklich keine bessere Klinik vorstellen. Die Zimmer waren hervorragend, mit Blick auf Berge, Wald und Pferde. Das Essen war hervorragend. Als Mutter von zwei Kindern habe ich es sehr genossen, so umsorgt zu werden. Das war, glaube ich, das erste Mal in meinem Leben, dass ich soviel Fürsorge erleben durfte.Danke für alles.

1 Kommentar

throne am 26.01.2012

Fürsorge.. jaaaa... auch das habe ich hier wieder für mich gelernt. Es stimmt... einige Menschen sehen das so noch nicht für sich. Wir bedienen die schalter. Aber das kommt noch. Ich für meinen fall finde die leistung jedes einzelnen in der Klinik erstaunlich !!!

übelste Zustände, nicht zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
gibt nichts Positives
Kontra:
die Klinik ansich und vieles mehr
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist in keinsterweise zu empfehlen.
Ich war 5 Tage ( von 3 Wochen ) dort und habe dann vorzeitig beendet. Laufend sind Therapien ausgefallen/verschoben worden um ca. 1 volle Woche - was somit den Aufenthalt um einiges verlängert und die Krankenkasse oder Rentenversicherer, am Ende auch den Steuerzahler, die Mehrkosten zu tragen hat.
Organisatorisch somit total durchgefallen. Weiterhin hat sich herausgestellt dass sogar der Chefarzt völlig Inkompetent ist, hat seinen Job völlig verfehlt, für Ihn ( als Arzt ) steht nicht der Patient im Vordergrund, sondern "seine" Klinik - die Finanzen. Habe ich selbst - in einem direkten Gespräch - erfahren dürfen.
Nachdem bekannt wurde dass ich vorzeitig gehen wollte, waren sogar die Therapeuten und das Pflegepersonal absolut unhöflich.
Das Essen ist nicht wirklich gut, vieles wird in eine Fritöse geschmissen, selbst wenn es als Vegetarisch gilt und grundlegend etwas schonender sein sollte. Für das Trinken haben sie Sirup, welches man mit Wasser mischen kann - jedoch ist Sirup auch nicht gerade das gesündeste.
Wer nach der Brochure geht die er zugeschickt bekommt ist selbst Schuld - bzw. das sind vorgespielte Tatsachen der Klinik - denn die Brochure bezieht sich auf eine alte Klinik wo einige Zeit zuvor vorhanden war nicht diese in Breuberg-Sandbach - somit gibt es auch keinen Sportplatz, keine Inliner Wege und die Zimmer sind auch um einiges kleiner als abgebildet. Im Gang - auf dem Weg zum Schwimmbad/Turnhalle - riecht es sehr stark nach Schimmel dies wurde einfach mit einer Holzverkleidung überdeckt - jedoch ist der Schimmelgeruch geblieben.
Antialkoholisches Bier ist Tabu ( in der Psychosomatik ) jedoch wird vom Personal hingenommen, dass die Suchtkranken, welche zu 75% dort vorhanden sind, kiffen ( dürfen ). Die Suchtabteilung ist auch diese, welche mehr Beachtung geschenkt wird, bringt mehr Geld ein.
Kurz und knapp, Klinik nicht zu empfehlen.
80% der Mitpatienten würde nie wieder hingehen oder verlängern.

2 Kommentare

löwe28 am 14.12.2011

Was Du in 5 Tagen alles feststellst ??!! Du hast nimmer alle Tassen im Schrank, grab Dich ein damit niemandem mehr auf die nüsse gehst!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Danke

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetent und Hilfreich
Kontra:
Zu wenig Plätze bei Zusatzangeboten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In meiner Wahrnehmung funktioniert die Therapie sehr gut, wenn man im Vorfeld keine Wunder erwartet und sich auf die Behandlung einlässt. Die strengen Regeln mögen zunächst einschränkend wirken, jedoch kann man auch diese positiv für sich nutzen, wenn man will.

Mein Therapeut war kompetent und sehr hilfreich.
Das Prinzip der Gruppentherapie ist m.E. in dieser Kombination uneingeschränkt zu empfehlen.

Das Essen ist für eine Kantine mit 200 Essen sehr gut.

Ich würde jederzeit wiederkommen.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Bootcampmentalität
Kontra:
Die Unmenschlichkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur jeden davon abraten diese Klinik zu besuchen.
Patienten werden hier entmündigt und ohne Ende abgewertet wenn sie nicht den Erwartungen der Therapeuten Folge leisten.
Nächtliche Alkoholkontrollen sind an der Tagesordnung, auch wenn Du kein Alkoholproblem hast.
Sehr viele Patienten mit gerichtlichen Auflagen begleiten Dich während Deines Aufenthaltes.
Das Umfeld erinnert an Bahnhofsmilieu bzw. an Knast.
Die Methoden vieler Therapeuten erinnern an Praktiken totalitärer Staaten.
Diese Klinik behandelt keine Traumapatienten, auch wenn man Dir erzählt es würde eine Traumaabteilung geben.
Die Kantine erinnert an eine Bahnhofsmission.

3 Kommentare

dreitannen am 24.04.2011

Ich kann diesen Eindruck durchaus in vielen Dingen teilen,weil ich selbt viele negative Erfahrungen erleiden mußte.Die Totalitäre Therapie hat nichts gebracht-dafür habe ich gelernt mir selbst zu helfen und würde mich lieber in ein Kloster begeben,-aber nicht nach Siedelsbrunn!

  • Alle Kommentare anzeigen

Verantwortungslosigkeit, suptile Manipulation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit einem schweren Trauma, welches am Ende meiner Reha entstand, ohne Klärung und Stütze entlassen!! Von diesem Trauma habe ich mich bis heut nicht erholt!
Nach der Entlassung wegen Überfüllung fast 9 Monate keinen Therapeuten gefunden, so dass während dieser Zeit ein neues Trauma entstand!
Die Klinik versprach Vermittlung von geeigneten Therapeuten in Wohnortnähe, so dass nach der Entlassung keine Lücke entstehen könnte! Manipulativ wurde von einigen Therapeuten Patienten Versprechungen gegeben, die nie eingehalten wurden! Um beruhigt und mit gutem Gewissen ins WE gehen zu können, musste ich nach einem totalen Zusammenbruch versprechen, mir nichts anzutun! Lachhaft! Das hätte jederzeit geschehen können, ohne dass es irgendjemand aus der Klinik hätte verhindern können!
Diese Klinik weiterzuempfehlen, könnte ich weder mit meinem Gewissen vereinbaren noch verantworten!

Therapeutin Fr.Geyer

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2003
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Fr.P.G
Kontra:
gibts nicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich danke Fr. P.G. für alles was Sie gemacht hat ,mit welchem einsatz Sie sich um Ihre Patienten kümmerte und vorallem über die super einzelgesprächen die ich mit Ihr geführt habe. Wenn mir jemals jemand geholfen hat dann Sie Vielen dank dafür und ganz liebe Grüsse landi !

So schlecht war sie gar nicht.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2000
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Gutes Pflegepersonal, hilfreiche Auseinandersetzung mit Mitpatienten
Kontra:
Therapeuten machten oft einen überforderten Eindruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2000 in der Fachklinik am Hardtberg, damals noch in Wald-Michelbach. Als ich kam ging es mir sehr schlecht und ich konnte nur sehr langsam über meine Probleme und meine Depression sprechen. Ich habe mich auch lange gegen die Behandlung gesträubt. Mit der Zeit habe ich dort aber sehr wertvolle Mitpatienten kennengelernt und auch die Pflegenden waren sehr hilfreich für mich. Die Therapie an sich, fand ich während des Aufenthalt für mich nicht stimmig. Aber jetzt viele Jahre danach, war das bis jetzt die einzige psychosomatische Klinik die mir zumindest für eine Zeit lang geholfen hatte.

Alles gut bis auf Verwaltung und Abläufe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Sehr nettes Personal
Kontra:
Verwaltung und Abläufe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Jahre 2010 wegen meiner Sozialen Phobie in dieser Klinik und ich muss sagen mir hat der Aufenthalt dort sehr gut getan. Die Einzelgespräche waren sehr gut man hat richtig gemerkt das es einem hilft. In der Gruppe in die ich kam habe ich mich sehr wohl gefühlt gleich vom ersten Tag an. Die Klinik an sich sieht sehr sauber aus und auch die Küche ist sehr gut. Das einzigste was mich wirklich sehr verärgert hat ist der Ablauf der Terminvergabe. Man musste Termine wahrnehmen die um 7.30 Uhr sind wobei die Post erst um 8.00 Uhr eingeworfen wird also kann man somit diesen Termin nicht pünktlich wahrnehmen. Das ist mir auch leider 3 mal passiert. Außerdem sind sehr viele Termine (die sehr wichtig für einen sind) ausgefallen wodurch der Aufenthalt natürlich verlängert wird. Unwichtige Termine hingegen konnte man immer wahrnehmen. Trotzdem empfehle ich diese Klinik weiter.

So war es 1991 auf dem Hardberg

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1991
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Erledigung sämtlicher Arbeiten durch die Patienten
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Jahre 1991 in dieser Klinik für 4 Monate. Zu der Zeit gab es keine Einzelzimmer (wir waren zu zweit oder dritt im Zimmer), kein Fernsehen und auch kein großartiges Personal. Ausser den Therapeuten gab es dort einen Hausmeister mit seiner Frau. Die Frau hat uns 1 x wöchentlich Putzmittel, Bettwäsche und Handtücher ausgegeben, wir haben das gesamte Haus und unsere Zimmer selber saubergemacht, jeweils eine Gruppe (ca. 10-12 Personen) hatte immer einwöchigen Küchendienst, wir haben den Rasen gemäht, Unkraut gejätet, das Schwimmbad saubergemacht, Dienst an der Telefonzentrale etc.etc.
In den ersten drei Wochen durfte man damals nicht raus, danach nur in Begleitung von Mitpatienten, die schon länger dort waren und nach sieben Wochen durfte man bis 21:30 draussen bleiben. Ausserdem war in den ersten drei Wochen Telefonsperre, man durfte nicht telefonieren.
Damals war es nur eine reine Klinik für Suchtkrankheiten mit 6 Gruppen a 10-12 Leuten. Klein und überschaulich. Aber gerade das und auch die Einbeziehung der Patienten in den Tagesablauf haben die Therapie so wirksam gemacht.
Kulturelle Angebote von der Klinik aus gab es überhaupt nicht, jede Gruppe hatte einen TAg in der Woche Waschtag, d.h. zwei Leute der Gruppe haben an dem Tag die Wäsche der gesamten Gruppe gewaschen und getrocknet. Bügeln musste jeder selber.
Und wir sind nicht daran gestorben, im Gegenteil. Seit der Therapie im Hardbergklinikum bin ich trocken und das werden demnächst 19 Jahre!!

Wo bin ich denn da hingeraten?

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Therapeuten
Erfahrungsbericht:

meine Erfahrung mit dieser Klinik war weniger positiv. Da ich keine Suchtprobleme habe (nichts gegen Süchtige) war ich dort völlig fehl am Platz. Mir scheint die Klinik ein total unorganisierter Haufen Chaoten zu sein. Also, klar ist wenn man akut Probleme anderer Art hat, sollte man besser zu Hause bleiben. Wenn man schon medikamentös gut eingestellt ist kann man dort gerne hingehen, asnonsten wissen das Fachpersonal nichts mit einem anzufangen. Man hat das Gefühl auch dort muß man funktionieren. Auch die Beratung bleibt sehr auf der Strecke. Ich kann diese Klinik nicht weiterempfehlen, aber jeder muß seine eigenen Erfahrungen machen. Die Einrichtung an sich, ist eher sehr lieblos gestaltet alles andere als zur Seele baumeln lassen.

Der Weg ist das Ziel

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 0,3
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ziel erreicht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Kompetent und Eigensinnig)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (manche störte der Leerlauf)
Pro:
Ziel ereicht
Kontra:
Leerlauf im Tagesprogramm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Weg war hart und nicht leicht - im Gegensatz zu meiner Vergangenheit.
Ich will diesen Weg nicht wieder gehen. Sollte es passieren, dann "nur mit dieser Klinik" als nochmaligen Weggefährten!

Für jeden Such(t)enden kann ich aus meiner Erfahrung nur eine "eins plus" geben.
Verpflegung, Inhalte, Freizeit, Fachkompetentes Personal und ein "SUPER" Chefarzt!

Ich selbst freue mich jedes Jahr aufs neue - um die Gespräche bei den Ehemaligentreffen zu suchen und auch zu finden.

Ein neues Leben durch die Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 06/o7
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
der ganze Aufendhalt in der Klinik
Kontra:
Wochenendprogramm für die Kids etwas zu wenig.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2006 und 2007 in der Klinik.Und ich würde auch noch ein drittes mal hingehen,wenn mein Therapeut Herr Herr noch da wäre.Durch die Klinik und ihre Behandlungen(Trauma,Essstörung,Hypnotherapie)Bin ich nun trocken,hab viele meiner Ängste überwunden und bin ein anderer Mensch geworden.Fernsehen u.s.w. waren mir da unwichtig.Wichtig war der Kontakt mit den anderen Mitpatienten,die Therapien und das für mein Kind gut gesorgt war.Schließlich ist man da ja nicht auf Urlaub.Alkoholverbot für nicht Alkoholiker?Ist verständlich.In Welcher Klinik wird gesoffen?Und schon gar nicht wenn auch Suchtpatienten und Kinder anwesend sind.Die Leute die am meckern sind,haben den Sinn des Aufendhalts nicht verstanden.

Eine einzige Katastrophe !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2002
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe Erfahrungsbericht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Die schöne Landschaft des Odenwaldes
Kontra:
In dieser Klinik ist einfach alles nur sch...
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlimme Zustände in dieser Klinik:
Am dritten Tag nach meiner Anreise hatte ich immer noch kein Handtuch auf meinem Zimmer!!!
Im Speisesaal gibt es keinen festen Tisch und wenn man etwas zu spät kommt (weil auch während der Essenszeiten Anwendungen stattfinden!!!) kann man von Glück sagen, wenn man noch einen freien und auch eingedeckten Platz findet.
Und wieso darf man eigentlich keinen Fernseher auf dem Zimmer haben??? Was soll man denn abends machen? Das Freizeitangebot der Klinik tendiert gegen null. Und sich in den zwei Gemeinschafts-Fernsehräumen mit den anderen Patienten darüber zu streiten, welches Programm geschaut wird, macht auch nicht wirklich Spaß!
Und dann dieses entmündigende Alkohol-Verbot für nicht suchtkranke Patienten und die unwürdigen Kontrollen desselben (nächtliche Besuche im Zimmer mit ins´ Röhrchen blasen!!!). Von dem bescheuerten Therapeuten, den ich hatte, ganz zu schweigen. Da habe ich mich täglich gefragt, wer hier eigentlich der Patient ist !
Jedenfalls hatte ich nach einer Woche die Nase voll und bin nach Hause gefahren!
P.S.: Ich war auch in zwei anderen Reha-Kliniken Patient und weiß von daher, daß es auch ganz anders geht !!!

5 Kommentare

Bischu am 28.04.2009

Zum Thema Essen:Jede Gruppe hat ihre festen Plätze.Und selbst wenn man später kommt,sind die meisten schon wieder anderweitig unterwegs.Also von wegen kein Platz....Quatsch.
Freizeitangebote:alles eine Frage der Organisation.
Alkoholkontrolle:1.damit sich die Suchtpatienten nicht benachteiligt fühlen.2.weil der ein oder andere sich nicht an die Regeln hält.

  • Alle Kommentare anzeigen

Nettes Personal - weniger Therapieerfolg

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (es wird wenig Selbstständigkeit vermittelt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (kein Problem mit der Kasse)
Pro:
Nette Schwestern und Ärzte
Kontra:
Patienten lernen keine Selbständigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine beste Freundin hat 2007 3 Monate freiwillig in der Hardbergklinik wegen Suizidgefahr verbracht. Als sie dort wieder entlassen wurde, hatte sie zwar deutlich mehr Selbstbewusstsein, aber bei den einfachsten Dingen ist sie schon wieder zusammengebrochen. Die Therapien dort haben ihr viel Spaß gemacht, nur leider lernt man dort, dass man bei den kleinsten (und ich meine auch kleinste) Problemen sofort zur Schwester oder zur Ärztin rennt, anstatt selbst eine Lösung dafür zu finden.
Ansonsten gab es auch genügend Möglichkeiten für die Patienten auf dem Parkplatz oder im Park Alkohol zu trinken bzw. sich weiter selbst zu verletzen.
Ich möchte aber nicht nur negatives über diese Klinik sagen: Das Essen war super, die Schwestern und Ärzte waren sehr hilfsbereit und die Therapiestunden waren sehr lustig. Auch der Zusammenhalt unter den Patienten war gut.

meine dritte u. letzte Reha

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2004
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
WALD!!! gutes Essen...hübsche Mädels;)
Kontra:
gibts nicht(meiner meinung nach)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

es ist mir recht unverständlich, wieso die meisten patienten-seien es die "psychos" o. "suchtis"-rummeckern...zugegeben, ich hatte am anfang auch meine schwierigkeiten, da mir der eine o. der andere therapeut bescheuert vorkam u. ich auf das ganze dort kein bock hatte...aber mal ehrlich...wenn man nicht bereit ist an sich selbst zu arbeiten...na egal, jetzt zum wesentlichen: diese einrichtung gab mir mein leben zurück! die therapeuten(damals noch unter leitung von Hr. Malamos), das ganze program dort--->das beste was mir überhaupt passieren konnte! 4 monatiger aufenthalt in der klinik festigte mein abstinenzverlangen un den willen zum überleben! ich bin ein russe u. unsereiner hält nicht viel von solchen therapiemassnahmen, doch DAS, was mir von den behandelnden ärzten u. therapeuten mitgegeben wurde...DAS rettete mir letzendlich meinen russenarsch, gab mir kraft u. hoffnung 2knastjahre lang! mögen die meinungen ausseinander gehen, meine bleibt aber bestehen: ich bin ech dankbar, leute, mein leben lang werd ich euch dankbar sein!

Unsere Rettung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006/7
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Niemand ist perfekt)
Pro:
Siehe Bericht
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Es gibt keine bessere psychosomatische Klinik in Deutschland!!
Das Personal ist sehr kompetent und stets ansprechbar.
Die Landschaft,ein Traum,zum niederknien und abhängen.
Das Einfühlungsvermögen der Therapeuten(innen) ist sagenhaft.
Man muss das Ganze nur wollen,und seine Vorurteile vergessen.

Fachklinik am Hardberg, moderne, aber durchwachsene Klinik in herrliche Landschaft

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (die faschistoiden Therapiemethoden und die vielen nervigen Mitpatienten haben das meiste kaputtgemacht)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (von sachlichen aspekt her auf einzelnen Felder Top-Beratung)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (fürchterlicher Gruppentherapeut)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (im großen liefen die Abläufe zuverlässig)
Pro:
Landschaft, Trancen, KBT, Essgestörtentherapien
Kontra:
Faschistoider Therapeut, nervige Suchtpatienten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Viele moderne Therapieangebote, Einbeziehung von Wachhypnose, ein grauhenhafter, herrschsüchtiger Gruppentherapeut: Vor dem man jeden feinsinnig gestrickten Menschen nur warenen kann.
Sehr gute Körpertherapie, die in der Klinik einen hohen Stellenwert hat, wunderschöne, malerische Landschaft, sehr gute Musiktherapie, etwas chaotisches Sportangebot, dämliche Rituale zu Beginn und Schluss und eine sehr nervige wöchentliche Vollversammlungs-Pflichtrunde.

Eher wenig individuelle Gestaltungsmöglichkeiten.
Etwas nervig für den nicht-Suchtpatienten sind die vielen Alkoholiker - die Klinik besteht zur Hälfte aus Suchtpatienten und zur anderen aus Psychosomatikern, von denen wiederum noch die Hälfte "suchtnahe Psychosomatik" betreiben.

Das Essen ist sehr gut. Die Zimmer ebenfalls, moderne einzelzimmer mit Hotelcharakter für die meisten Psychos, gut betreute Stationsathmosphäre für die Suchtpatienten.

Im Sommer sind auch viele jugendliche Patienten und Kinder von Patienten da, die zum Teil allerdings auch eher nervig waren.

Die Klinik ist insolvent, hält aber tapfer den Betrieb aufrecht.

Konzeptgeber ist der berühmte Hypnosystemiker Gunther Schmidt.

5 Kommentare

LISI100 am 03.01.2008

Lieber Mick149,
Habe 2006,8Wochen,2007 8Wochen am hardberg verbracht!!
Meine Erfahrungen sind ausnahmslos positiv!
Vielleicht sollte man alle seine Vorurteile bei der Anreise zu haus ablegen,und sich dem Geist dieser Klinik hingeben.
Für mich,UNS,war es die Rettung.

  • Alle Kommentare anzeigen

ein klima des vertrauens und der würdigung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (RV patienten können nur bis zu 6wochen bleiben)
Pro:
progressives menschenbild
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr würdigende und verbindliche therapeuten,
gemeinschaftsgeist zwischen patienten, verwaltung,
therapeuten und leitung.
einflechtung neuester neuro-biologischer erkenntnisse
und deren umsetzung in therapien.
ein hervorragender ort für heilung,
wenn man seine wunden zu öffnen vermag.
"reparatur-" erwartungshaltung an eine reha
eh zum scheitern verurteilt:
ein mündiger patient werden!

Nicht zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2002
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
nettes Klima unter den Patienten
Kontra:
schlechte therapeutische Betreuung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv war das Miteinander der Patienten, die Therapieangebote waren eher mäßig. Viele Stunden sind ausgefallen und das Angebot war wenig individuell. Die Gruppen wurden nicht nach Problematik der Patienten eingeteilt. Es war ein schöner Urlaub, aber das war ja nicht Sinn und Zweck des Aufenthalts. Ich würde diese Klinik nicht weiterempfehlen.

absolut enttäuschend

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Lage der Einrichtung
Kontra:
therapeutische Betreuung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zu den meisten therapeutischen Angeboten bestanden Wartezeiten über 6 Wochen (Behandlungsdauer in unserem Fall 3 Wochen); von 21 Tagen Aufenthalt wurde an 9 Tagen überhaupt nichts gemacht. Zum Tagessatz von über 200 Euro Leistungen wie in jeder modernen Jugenherberge.
Keinerlei Einbeziehen der Angehörigen entgegen vorheriger Ankündigung.