Kath. Marienkrankenhaus Hamburg

Talkback
Foto - Kath. Marienkrankenhaus Hamburg

Alfredstraße 9
22087 Hamburg
Hamburg

256 von 379 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

383 Bewertungen

Sortierung
Filter

Herausragende medizinische und pflegerische Leistungen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Aufklärung, Beratung, Schmerztherapie, Pflege
Kontra:
Essen (zu viele Convenience-Produkte)
Krankheitsbild:
Eileiterentzündung, Tuboovarialabzesse, Peritonitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Team der Gyn 4 Station arbeitet hochprofessionell zusammen. Die Pflegerinnen sind sehr emphatisch, zugewandt und nehmen sich Zeit, wenn man sie braucht.
Die ärztliche Versorgung inkl OP von Herrn Dr. Abdel-Kawi war herausragend. Ich habe zuvor noch nie so einen engagierten und menschlich-gebliebenen Arzt in meinem Leben getroffen. Dank ihm habe ich meine Erkrankung schneller überstanden als gedacht.

1 Kommentar

MKHH am 11.06.2021

Liebe BuSaSaBu!

Über Ihre positive Rückmeldung haben wir uns sehr gefreut und werden sie gern an Herr Abdel-Kawi und das Team der Gynäkologie weiterleiten.

Mit herzlichen und weiterhin besten Genesungswünschen
Ihr Marienkrankenhaus

Super Team

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
super Team, professionelle medizinische Behandlung
Kontra:
fehlendes WC auf dem Zimmer
Krankheitsbild:
Brustkrebs Entfernung Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor 5 Wochen hatte ich meinen ersten Krankenhausaufenthalt überhaupt. Ich war total angespannt, aber was mich erwartete hatte alle meine Erwartungen übertroffen. Ich bin von meinem Frauenarzt an Dr. Abdel-Kawi verwiesen worden.
Was besseres konnte mir nicht passieren.
Schon das erste Gespräch mit Frau Bach (Sekretariat), zwecks Terminvergabe war sehr sympathisch. Dr. Abdel-Kawi ist ein sehr kompetenter und sehr empathischer Arzt.
Von der ersten Minute an, habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt und ihm sofort vertraut. Er beantwortet jede Frage sehr ausführlich und mit absoluter Ruhe. Man kann auch jeder Zeit im Sekretariat zu weiteren aufkommenden Fragen anrufen. Zu keiner Zeit hatte bzw. habe ich das Gefühl, dass man stört. Alle Termine, die zur bevorstehenden OP notwendig waren, wurden von Dr Abdel-Kawi bzw. von Frau Bach organisiert. Alles klappte reibungslos.
Auf der Station selber, waren alle Schwestern sehr freundlich und um einen besorgt. Ok, ja auch ich bemängel das fehlende WC auf dem Zimmer und ja auch das Essen war leider Krankenhaus-Like. Aber ich hatte kein 5 Sterne Hotel gebucht. Ich wollte bzw ich möchte wieder gesund werden, dass stand bzw steht an erster Stelle. Ich war auf der Gyn 2 in Behandlung.
Auch die Nachsorge durch die Physiotherapeutin, den Sozialdienst und Frau Jänchen ( Psycho-Onkologin) klappte prima. Ich war erstaunt, wer sich nach der ersten Woche alles vom Krankenhaus bei mir gemeldet hatte. Ganz toller Service.
Ich hoffe nicht, dass ich mich nochmal irgendeiner OP unterziehen muss, aber ich würde jeder Zeit wieder kommen und mich, ohne wenn und aber, in die Hände dieses Teams begeben.

1 Kommentar

MKHH am 11.06.2021

Liebe CSBerlin!

Wir danken Ihnen von Herzen für Ihren Erfahrungsbericht und freuen uns über das überragend positive Feedback! Wie schön, dass Sie sich sowohl fachlich als auch menschlich so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben.

Weiterhin gute Genesung und beste Grüße im Namen der Gynäkologie am Marienkrankenhaus!

Tolles Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetent und freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblasen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War jetzt zum zweiten mal in dieser Klinik.Diesesmal eine Gallenblasen OP.
von der Aufnahme,über ausfürliche Vorbesprechung lief alles freundlich und kompetent ab.Auch nach der OP wurde ich bestens vom sehr freundlichen Personal gepflegt und konnte schon am 4.Tag gesund entlassen werden.Kann dieses Krankenhaus nur sehr empfehlen.

1 Kommentar

MKHH am 31.05.2021

Sehr geehrte/r Bornemann,

haben Sie vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung an unser Team der Chirurgie, die wir gern intern weitergeben.

Für Sie weiterhin alles Gute,
Ihr Marienkrankenhaus Hamburg

Keinerlei Informationen bekommen!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Aufklärung, Körperpflege der Patienten, Fragen zur Krankheit nicht gern gehört.
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin innerhalb von 4 Wochen 3x nachts in die Notaufname wegen ständigen Erbrechen. 3x wurde ich nach Gabe eines Tropfes wieder nach Hause geschickt. Als sie mich beim 4. Mal wieder wegschicken wollten, habe ich auf eine CT bestanden. Resultat: Darmverschluss, aggressiver Darmkrebs, inzwischen gestreut. Also in der selben Nacht noch Notoperation und danach Intensivstation.
Ich lag eine Woche intensiv, in dieser Woche wurde kein einziges Mal Körperpflege betrieben. Kein Waschen, kein Zähneputzen - gar nichts.
Als ich dann noch 4 Wochen auf der normalen Station lag, ging es so weiter. Ich musste geradezu darum betteln dass ich mir mal die Zähne putzen möchte, oder gewaschen werden will. Das wurde mir meistens verweigert, ich sollte selbstständig samt Infusionssäule und offenem Bauch ind Bad wackeln um mich zu waschen.
Das Essen war grauenhaft!!!
Im Nachhinein hatte ich meinen Pathologiebericht angefordert, den ich einem befreundeten Arzt vorlegte. Daraus ergaben sich viele Dinge, die mir nach der OP von keinem Arzt gesagt wurden. Zum Beispiel dass mein Darm geplatz war, ich daraus resultierend eine Bauchfellentzündung hatte usw.

Als ich dann zum ersten Mal Chemotherapie bekam, wurde ich mit meinen Sorgen auch allein gelassen.
Eine der Nebenwirkungen war, dass ich an den Leisten und Hoden offene, blutige Wunden hatte, die so schmerzhaft waren, dass ich fast nicht gehen konnte. Dies in der Onkologie angesprochen, wurde nicht einmal angeguckt, geschweigedenn verarztet.
Fazit - Aufklärung gleich null, man muss sich alles selbst erarbeiten was in einer Situation, wo man täglich mit dem eigenen Tod konfrontiert wird, echt schwierig ist. Sollte eine weitere Operation anstehen, werde ich auf jeden Fall in ein anderes Krankenhaus gehen!

1 Kommentar

MKHH am 14.05.2021

Sehr geehrte/r ThornHH,

wir möchten Sie bitten, sich unter Angabe Ihres Klarnamens per Mail unter [email protected] mit uns in Verbindung zu setzen. Nur so können wir die von Ihnen geschilderten Erlebnisse aufklären und Ihnen eine Rückmeldung geben.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Der Mensch, Patient im Mittelpunkt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Bereits erwähnt in der "Beurteilung ", siehe oben.
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Gehörgang Choleastom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rundum zufrieden! Eine außerordentlich allround Pflege, Tagesklinik, Station, Lt OA Dr Oidtmann und Kolleginnen und Kollegen, Anästhesie, Hörakustik etc.

Ich hatte, leider,die Gelegenheit dies mit einer "Krankenfabrik"(for profit Krankenhaus) zu vergleichen. Kein Vergleich, der Mensch steht hier klar im Mittelpunkt und wird aktiv mit einbezogen. Dafür bedanke ich mich hier auch noch einmal! Liebe Grüße,

2 Kommentare

MKHH am 04.05.2021

Lieber Anton19552,

vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, über die wir uns freuen und die wir gern an die Teams weitergeben.

Mit besten Grüßen für eine weiterhin erfolgreiche Genesung
Ihr Marienkrankenhaus

  • Alle Kommentare anzeigen

Kompetent, freundlich & emphatisch - von der Aufklärung bis zur Entlassung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zweckmäßig und völlig ausreichend, ein WC im Zimmer wäre natürlich schön.. aber so wird man wenigstens früh mobilisiert)
Pro:
Einfühlsames ärztliches Aufklärungsgespräch, emphatisches Anästhesieteam, kompetentes & freundliches Pflegepersonal
Kontra:
Wenn überhaupt etwas als "Kontra" bezeichnet werden kann, dann das Essen. Aber ein Krankenhaus ist auch kein 5 Sterne- Hotel :-)
Krankheitsbild:
Uterus myomatosus, Hysterektomie mittels LASH
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 38 Jahre alt und litt seit Jahren unter den Folgen von Myomen. Aufgrund der positiven Geburtserfahrung meines Sohnes 2009, entschloss ich mich die gynäkologische Sprechstunde aufzusuchen (trotz 120km Anfahrt). Dort wurde ich durch den Oberarzt (S.B) umfassend untersucht und hinsichtlich möglicher Therapieverfahren beraten. Er nahm sich sehr viel Zeit , ging emphatisch auf meine Ängste und Bedenken ein, ohne mich dabei in eine Richtung zu drängen. Mein Wunsch, dass er mich persönlich operiert, wurde am 19.4.21 erfüllt.
Ich hatte große Angst vor diesem Eingriff und wurde vom gesamten Team freundlich und einfühlsam betreut.
Ich arbeite selbst in einem Krankenhaus und weiß, dass es leider nicht selbstverständlich ist, so eine Betreuung erfahren zu dürfen.
Vielen Dank an dieser Stelle, Sie haben ALLE hervorragende Arbeit geleistet!!!!!

1 Kommentar

MKHH am 03.05.2021

Liebe KF1982,
haben Sie ganz vielen Dank für Ihre ausführliche und positive Rückmeldung, die wir unserem Team der Frauenklinik sehr gern weiterleiten. Wir wünschen Ihnen (in die Ferne) weiterhin alles alles Gute,
Ihr Marienkrankenhaus

Erfolgreiche OP und sehr gute Betreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionalität und Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Gutartiger Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von meiner Gynäkologin wurde ich auf Grund einer gutartigen Tumorentfernung an Herrn Dr.Abdel Kawi überwiesen.
Sowohl von seinem chirurgischen Können als auch von seiner menschlichen und ruhigen Art war ich mehr als begeistert. Diesen Arzt/Chirurg kann man nur weiterempfehlen. Außerdem möchte ich mich hiermit bei der gesamten Gynäkologischen Station (G2) herzlich bedanken. Das Pflegepersonal war stets freundlich, hilfsbereit und kompetent.

1 Kommentar

MKHH am 26.04.2021

Liebe Nat48,

im Namen von Chefarzt Herrn MD Abdel-Kawi bedanken wir uns ganz herzlich für Ihre freundliche Rückmeldung.

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich kompetent und menschlich bestens versorgt bei uns aufgehoben gefühlt haben.

Weiterhin gute Genesung und die besten Wünsche

Ihr Marienkrankenhaus

Gute Geburtserfahrung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Hebammen und Krankenschwestern
Kontra:
Das Essen
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich mein erstes Kind im Amalie- Sieveking Krankenhaus entbunden hatte, wollte ich unbedingt wieder dorthin. Nun wurde die Entbindungsstation für kurze Zeit wegen Corona geschlossen u ich entschied mich dann hoch schwanger,im Marienkrankenhaus zu entbinden.
Ich wurde wirklich bestens unter der Geburt betreut. Trotz allen Bedenken,die ich durch Corona hatte ( darf der Partner mit in den kreißsaal? Wann darf ich die Maske abnehmen?...), wirkten die Hebammen so gelassen und routiniert. Dies gab mir sehr viel Sicherheit.
Ein ganz besonderer Dank gilt der Hebamme Anja,die die ganze Zeit bei mir war- sie war einfach perfekt!
Ein Kritikpunkt für mich ist, dass im Marienkrankenhaus ein Zugang gelegt wird- dies ist unter Wehen echt unangenehm- aber ich weiß, dass es dort gemacht wird.

Ich habe mich auch auf der Wöchnerinnenstation sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt. Es war eine gute Mischung aus Unterstützung und in Ruhe lassen. Vor allem die Hilfe und Tipps rund ums Thema Stillen waren super( auch nachts!). Vielen Dank auch dafür.
Nur einzig und allein das Essen ist wirklich schlimm! Ich finde, da sollte wirklich eine Veränderung her- denn es ist so wichtig,dass Frauen sich nach der Geburt gut erholen können!

1 Kommentar

MKHH am 21.04.2021

Liebe Mimi292,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Wir danken Ihnen für die Rückmeldung und freuen uns, dass Sie sich so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben. Wir geben Ihr Lob gern an die Kolleginnen und Kollegen unserer Frauenklinik weiter.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Vorsicht!!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Abrechnung war eine Katastrophe.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Chefarzt super, Versuchskaninchenstatus weniger)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Abrechnung schlimm, Chefarztsekretärin sehr nett)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zimmer, Frühstück, Abendbrot, Behandlung
Kontra:
Abrechnung, Versuchskaninchen, Mittagessen.
Krankheitsbild:
Blutungen, Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

an Patienten mit privater Zusatzversicherung: Vorsicht! Lassen Sie sich in dieser Klinik nicht nötigen, ihre private Karte herauszurücken, obwohl Sie das im Einzelfall gar nicht wollen. Auch dann nicht, wenn Sie in hilfloser Lage sind und im Zweifel auf dem Behandlungsstuhl sitzen.........kurzum, wenn Sie sich GENÖTIGT fühlen würden...... Passen Sie auf, wenn Sie einen Vertrag unterschreiben: ist er gar vordatiert? Das soll vorkommen...... Rechnen Sie im Nachhinein mit viel viel Schreibarbeit wegen der ganzen Rechnungen, die ihnen von allen möglichen STellen nach der Behandlung ins Haus flattern werden. Rechnen Sie auch damit, dass Ihre Krankenkasse einzelne Beträge gar nicht zahlt und Sie nun wieder loslegen müssen....... Das Erzbistum in Hamburg soll ja pleite sein, hört man.......mehr möchte ich dazu nicht sagen. Meine Erlebnisse zu dem Thema Geld behalte ich besser für mich.......aber die Tips geben vielleicht Hinweise.... Das also zu der Abteilung Abrechnungsstelle dieser Klinik. Nun zum Essen: Frühstück und Abendbrot sind sehr gut, Mittagessen ungenießbar. Beim zweiten Aufenthalt habe ich mir Mais und Thunfisch in Dosen mitgenommen, um den traurigen Salat aufzupeppen, der selbst für einen Hasen eine Zumutung gewesen wäre. Alles andere mittags ist völlig ungenießbar. Die Behandlung war gut, die Zimmer auf der Privatstation waren schön (auch jede Menge Kassenpatienten liegen auf der Privatstation). Die Klinik ist ein Lehrkrankenhaus scheint mir, also: jede Menge junger Menschen haben an mir geübt. Wenn zwei ins Zimmer kamen, wusste ich: jetzt tut es wieder weh!!! Richtig schlimm war das Setzen der Braunüle vor der OP. Als ich vor Schmerzen schrie und kein Versuchskaninchen sein wollte, hat man mich zusammengeschissen. Meine Zimmernachbarin hatte auch die kaputte Hand, wie ich, davongetragen. Ich würde in diese Klinik nur als Kassenpatientin gehen. Privat lohnt nicht und kostet viel Mühe und Arbeit und bringt nur Ärger.

1 Kommentar

MKHH am 20.04.2021

Liebe Lillikarina,

Ihren Schilderungen möchten wir gern nachgehen und bitten Sie, mit uns Kontakt aufzunehmen unter [email protected]

Solch negativ empfundene Situationen möchten wir selbstverständlich im Sinne unserer Patient*innen aufklären.

Wir danken Ihnen für eine Rückmeldung.
Beste Grüße, Ihr Marienkrankenhaus

Dankbar für eine erfolgreiche Operation

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zu all meinen Fragen gab es umfangreiche Antworten.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gelungene Operation, schnelle Genesung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Freundliche Sekretärin)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Moderne Zimmereinrichtung auf Station)
Pro:
Fachliche und persönliche Kompetenzen
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im April 2021 wurde bei einer Laparoskopie Endometriose festgestellt. Die Herde sowie Adhäsionen wurden noch in derselben Operation entfernt. Nach der Op waren meine langjährigen Schmerzen im unteren Rücken weg! Unglaublich - wer hätte gedacht, dass chronische Rückenschmerzen mit Endometriose zusammenhängen.

Die kleinen Narben sind nach drei Wochen fast verschwunden.

Meine Behandlung war von der ersten Untersuchung bis zum Nachgespräch sehr gut. Herr Dr. Abdel-Kawi, die anderen Ärztinnen und Ärzte sowie das Pflegepersonal waren alle sehr freundlich und haben alle meine Fragen geduldig beantwortet. Ich fühlte mich wirklich immer sehr gut beraten und umsorgt. Vielen Dank!!!

Ich empfehle diesen durch Herrn Dr. Abdel-Kawi geleiteten Fachbereich aus eigener positiver Erfahrung weiter.

1 Kommentar

MKHH am 20.04.2021

Liebe Hannah222,

im Namen der Frauenklinik und Chefarzt Herrn Dr. Abdel-Kawi bedanken wir uns herzlich für Ihre freundliche und außerordentlich positive Rückmeldung.

Ihnen weiterhin gute Genesung und die besten Wünsche
Ihr Marienkrankenhaus

Tolle HNO Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Septumdeviation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Selten hab ich mich so gut versorgt gefühlt in einem Krankenhaus.
Dr Münscher ist nicht der typische Arzt von oben herab sondern sehr menschlich, nimmt sich Zeit für seine Patienten und es bleibt sogar noch Zeit für kurze private Themen.
Auch das Pflegepersonal auf der HNO Station ist sehr freundlich und wirkt immer hilfsbereit. Auch hier wird sich bei Fragen Zeit genommen. Die Ausstattung der Zimmer ist, bis auf die Privatzimmer nicht mehr die neueste, aber auch hier wird durch einen Neubau gerade Abhilfe geschaffen.
Wer also eine gute HNO Klinik sucht, der sollte das Marienkrankenhaus in betracht ziehen.
Als kleiner Zusatz, viele hatten mich vor sehr starken Schmerzen gewarnt. Alles unnötig, die operierte Nasenscheidewand und die Nasenmuscheln schmerzten gar nicht. Lediglich Kopfschmerzen hatte ich nach der OP.

Professioneller geht es nicht !

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Toiletten/ Bad leider auf dem Flur)
Pro:
Ich war mit allem sehr zufrieden
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Abrasio und LASH
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde innerhalb einer Woche zweimal operiert und ich bin wirklich mit allem sehr zufrieden gewesen und der Erfolg der Operationen spricht für sich. Egal ob Ärztinnen und Ärzte oder das gesamte Pflegepersonal war mega. Ich bekam dann kurz vor der Entlassung einen Nierenstau und auch da klappte die Zusammenarbeit mit der Urologischen Abteilung prima. Das Personal dort leistet sehr gute Arbeit.
Ich muss auch mal sagen dass ich die negativen Bewertungen nicht verstehen kann.
Wenn man freundlich und auch etwas Verständnis mitbringt, denn es ist ein Notfall Krankenhaus, dann ist man da wunderbar aufgehoben.
Ich möchte mich auch nochmal herzlich bedanken bei Station 7, dem Op Team, bei der Gyn 2 und der Urologischen Abteilung.

Eine gute Adresse

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Am Patienten orientierte Behandlung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Nasen OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei vorausgegangenen Konsultationen in der ambulanten Sprechstunde habe ich höchstes Vertrauen in PD Dr. Münscher, Chefarzt der HNO-Abteilung des
Marienkrankenhauses Hamburg, gewonnen und mich dann zu einer OP wegen chronischer Nasenatmungsbehinderung entschlossen.
Dr. Münscher ist ein sehr freundlicher, dem Patienten zugewandter und gesprächsbereiter Arzt. Besonders gefallen hat mir, dass er gewissenhaft und abwägend alle Möglichkeiten einer Behandlung erläutert und besprochen hat.
Auch nach der OP hat sich Dr. Münscher weiterhin persönlich um den Verlauf des Heilungsprozesses gekümmert.
Die Betreuung und Pflege auf der Station war zu jeder Zeit freundlich, hilfsbereit und am Wohle des Patienten orientiert.

Keiner geht gerne ins Krankenhaus, aber wenn es sich nicht vermeiden lässt, ist man in der HNO-Abteilung des Marienkrankenhauses bei Dr. Münscher wirklich in besten Händen.

1 Kommentar

MKHH am 26.03.2021

Liebe/r KIB!

Im Namen der Klinik für HNO-Heilkunde und dem Team um Chefarzt PD Dr. Adrian Münscher bedanken wir uns herzlich für Ihre sehr positive Rückmeldung! Wir freuen uns, dass Sie sich fachlich und menschlich so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben.

Ihnen weiterhin alles Gute und beste Grüße
aus dem Marienkrankenhaus

SEED IMPLANTATION

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser geht's nicht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (top Aufklärung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unkompliziert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (top)
Pro:
beeindruckend Hitec
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik gehört für mich zu einer der besten Kliniken in Deutschland das Personal überaus nett (nicht aufgesetzt sondern ehrlich) bis zur Putzfrau ich wurde trotz einfacher Krankenkasse wie ein Privat Patient behandelt
Die Räumlichkeiten größtenteils fast neu OP Bereich top
Ich kam mir fast vor wie in einer Wellness Anlage auf jeden Fall
100 %tig weiterzuempfehlen

1 Kommentar

MKHH am 24.03.2021

Lieber Jean27,

im Namen der Urologischen Klinik und Chefarzt Dr. Fernandez de la Maza bedanken wir uns herzlich für Ihre freundliche und außerordentlich positive Rückmeldung.

Ihnen weiterhin gute Genesung und die besten Wünsche
Ihr Marienkrankenhaus

zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sicheres, souveränes, schnelles Handeln des gesamten Teams bei schwieriger Entbindung, gut kommuniziert mit mir und meinem Mann
Kontra:
Kaffee
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir hatten trotz komplizierter Entbindung (Einleitung, großes Kind, Vakuumextraktion und auch Dammschnitt) eine positive Geburtserfahrung im Marienkrankenhaus. Ich fühlte mich immer gut aufgehoben. Besonders gut gefallen hat mir das souveräne Handeln des gesamten Teams und die prima Kommunikation im Team und mit mir/ meinem Ehemann, als es dann in der Austreibungsphase doch etwas hektischer wurde. Auch auf der Wöchnerinnenstation war die Betreuung sehr gut (viele routinierte Abläufe, klare Absprachen - die man aber allerdings auch so erwartet), ganz besonderen Dank möchte ich an die Krankenschwester richten, die sich am Abend nach der Entbindung über eine Stunde Zeit für Stillberatung mit uns genommen hat!
Zum Schluss noch ein Verbesserungsvorschlag: ich hätte mir gewünscht, dass es auch zwischendurch die Möglichkeit gäbe, einen Kaffee oder Tee zu bekommen, nicht nur zu den festen Zeiten (Frühstück und einmal am Nachmittag)... ;)

1 Kommentar

MKHH am 04.03.2021

Liebe A2021,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Wir danken Ihnen für die Rückmeldung und freuen uns, dass Sie die Behandlung und Ihren Aufenthalt im Marienkrankenhaus so positiv bewerten. Gern geben wir dies und Ihre konstruktive Kritik an unser Team der Geburtshilfe weiter. Weiterhin alles Gute für Sie und Ihre Familie, wünscht Ihnen

Ihr Marienkrankenhaus

Bewertung der HNO Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ein eingespieltes Team
Kontra:
hab ich nichts zuzufügen
Krankheitsbild:
Nase wurde operiert
Erfahrungsbericht:

Schönen guten Tag ,ich wurde am Mittwoch 17.02.2021
Operiert im marienkrankenhaus-Hamburg.

Ich bin sehr freundlich aufgenommen worden .Ich bin mit dem ganzen Personal was von Krankenschwestern bis Arzt,
sowohl mit der Servicekraft und Reinigungskraft sehr zu frieden .

Vielen lieben dank. Sie sind alles sehr liebe Menschen und liebe grüße an Schwester Doris und den netten Man der mir Abends das essen vorbeigebracht hat mit aller liebe und Fürsorglichkeit.

Ich wünsche Ihnen allen alles gute für ihren weitern Lebensweg und verabschiede mich hiermit.

mit freundlichen Grüßen

Stepanjan Erik

1 Kommentar

MKHH am 22.02.2021

Lieber Erik9,
wir danken Ihnen für Ihre Rückmeldung über diese Plattform und freuen uns, dass Sie den Aufenthalt und die Behandlung bei uns im Marienkrankenhaus so positiv empfunden haben. Alles Gute für Sie weiterhin!
Ihr Marienkrankenhaus

Sehr gut, zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung Polyp/ Zyste Kieferhöhle
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes Team. Mir wurde eine Zyste aus der Kieferhöhle entfernt. Alles prima gelaufen, keine Schmerzen gehabt und ich habe mich sehr gut betreut betreut gefühlt nach der OP von Team und Dr. Münscher. Vielen Dank für die fachkundige und gute Betreuung.

1 Kommentar

MKHH am 08.02.2021

Liebe Vreni2021,

vielen Dank für die schöne Rückmeldung! Wir freuen uns sehr, dass Sie sich so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben und geben Ihr Lob gern an die Kolleginnen und Kollegen unserer HNO-Klinik weiter.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Mega nett

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Bisher nix
Krankheitsbild:
Speicheldrüsen Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte heute meine OP Vorbesprechung und hatte mit 5 Verschiedenen Menschen Kontakt die alle super nett sind und einen Kompetenten Eindruck auf mich machten.Fühle mich hier sehr gut aufgehoben...

Toller ARZT, Tolle Station

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (würde ich immer wieder machen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Teamarbeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Bypass OP am Bein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mitte Januar einen Bein Bypass bekkommen.
Herr Dr. Riefel ist ein TOLLER ARZT.
Höflichkeit, Genauigkeit, und Menschlichkeit zeichnen diesen Azt aus.
Die gesamte Station 4 von der Stationsäztin bis zur Essensausgabe zeichnet sich durch FREUNDLICHKEIT und Hilfsbereitschaft aus.
Hier herscht ein Tolles Klima.
Für die Krankenhausgesellschaft sei vermerkt, dass eine Gebühr für Wlan nicht mehr Zeitgerecht ist.
Wlan ist eine selbstverständlichkeit.
Empfehlenswert gegen Gebühr wäre einvernünftiger Sportsender.

1 Kommentar

MKHH am 01.02.2021

Sehr geehrte/r Gold21,

vielen Dank für Ihre sehr freundliche Rückmeldung, die wir gern an Dr. Riefel und das Team in der Gefäßchirurgie weitergeben.

Bleiben Sie gesund!

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Fachliche Kompetenz, Freundlichkeit, Empathie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles gut verlaufen,toller Arzt, toller Pflegedienst
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Harmstein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein Harnstein hat mich seit Wochen gequält. Nun ist er endlich raus. Ein herzliches Dankeschön geht an Dr.Fernandez und das gesamte Team der Urologie. Habe mich sehr gut behandelt und betreut gefühlt. Würde,wenn es notwendig wäre.wieder ins Marienkranjenhsus gehen.

1 Kommentar

MKHH am 25.01.2021

Lieber Geha21,

vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung an unser Team der Urologie! Wir freuen uns, dass Sie die Behandlung und den Aufenthalt bei uns im Marienkrankenhaus so positiv empfunden haben und geben das Lob gern an die Kolleg*innen weiter.

Alles Gute für Sie und beste Grüße,
Ihr Marienkrankenhaus

zu frühe Sektio durch ärztlichen Fehler: Falsch errechneter Geburtstermin/querlage in der angeblichen 40. SSW

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich bin enttäuscht und traumatisiert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht transparent genug)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht geschickt, nicht professionell, nicht hygienisch genug)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht transparent genug)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zu Muttertag habe ich mich über das Foto meines Sohnes gefreut. Das solltet ihr beibehalten aber zur Ausstattung habe ich keine Meinung)
Pro:
Die Kinderkrankenschwestern sind sehr nett
Kontra:
Respekloses Personal, schlechte Patienten und Service- Orientierung, keine Empathie, unprofessioneles Handeln, keine Aufklärung der eigentlichen Tatsachen
Krankheitsbild:
Sektio, Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ich bin Mutter eines jetzt fast 3j./m kindes.
Mein Sohn habe ich im Marienkrankenhaus in Hamburg am 11.05.2018 per Sektio bekommen. Ich hatte eine Spinalanästhesie bekommen. Grund der Sektio: Querlage „vor der 40. SSW bzw. Kurz vor Entbindung“ !Angeblich war das so!!!
Ich erzähle von Anfang an....Der Kindesvater hatte versucht mich etwas abzulenken, wir sind jung Eltern geworden und ich war nervös und aufgeregt. Er meinte es nur gut! Die Hebamme die für mich zuständig war, war einer sehr unhöfliche und respektlose Frau. Sie war der Meinung uns in einer frechen Art und Weise zu sagen dass, er damit aufhören solle, da das Leben nicht mehr lange anders aussehen würde nach der Geburt, was uns natürlich bewusst gewesen ist. Das wärs schon der erste Grund das Personal schonmal als sehr schlecht zu bewerten. Als ich dann auf dem OP Tisch lag, waren die Ärtze noch nichtmal fertig mit den Sterilisieren und Desinfizieren des OP-Saales, was natürlich bevor der Patient eintritt gemacht werden muss aus hygienischen Gründen. Ich weiß es, da ich selber in der Medizin tätig bin nur in einem anderen Bereich. Dann trafen Komplikationen bei der Geburt auf, was natürlich mal vorkommen kann aber es war anders. Sie waren gerade am versuchen ihn rauszuziehen hatten es aber nicht geschafft. Sie sind sehr rabiat vorgegangen, sodass mein Sohn mit sämtlichen Hämatomen am Körper zu Welt kam. Noch während der Geburt merkte ich, das was nicht stimmte: Ich hatte keine Luft mehr bekommen, mir wurde ws schwarz vor Augen, mein Sohn hätte es auch fast nicht geschafft. Am Ende musste der Chefarzt unvorbereitet/ohne schutz in meinen Bauch greifen und ihn raus zähren, denn wir waren schon über 15 min der OP-Zeit ungefähr fast 20min insgesamt. Ich konnte mich nicht nehr freuen, weil ich wusste das alles schief gelaufen ist ich war enttäuscht und sauer. Ich durfte ihn nur 20 min halten und dann war mein Sohn auf der intensiv für 2 Wochen. Dann kam raus, dass sie ihn viel zu früh geholt hatten..Trauma

1 Kommentar

MKHH am 22.01.2021

Liebe Marylou2105,

wir danken Ihnen für Ihre Rückmeldung. Bitte nehmen Sie mit Ihrem Klarnamen Kontakt zu uns auf unter [email protected], damit wir Ihren Schilderungen und Erfahrungen, die Sie vor drei Jahren im Marienkrankenhaus gemacht haben, nachgehen können. Herzlichen Dank.

Viele Grüße, Ihr Marienkrankenhaus

Die Geburt unseres Kindes - eine tolle Erfahrung im Marienkrankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Chefarzt und die Hebammen
Kontra:
Corona Test und eigenes Fieberthermometer
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 04.01.2021 hat meine Frau unseren Sohn durch einen terminlich geplanten Kaiserschnitt im Marienkrankenhaus entbunden und wir waren wirklich sehr begeistert. Wir hatten das Glück, für eine Nacht ein Familienzimmer zu bekommen und so konnte ich vom Tag der Entbindung morgens bis zum Mittag des nächsten Tages sowohl die Abläufe rund um die Geburt als auch danach direkt miterleben. Es war eine sehr gute Betreuung, angefangen von der Aufnahme, der Geburtsvorbereitung - aber auch die Geburt, die aufgrund starker Blutungen bei meiner Frau nicht komplikationslos verlief - als auch ganz besonders die Betreuung nach der Geburt haben uns sehr positiv beeindruckt. Unser Chefarzt Dr.Heine hat vor und nach der Geburt warme und aufklärende Worte gefunden und ganz besonders die Hebammen waren jederzeit freundlich, geduldig und sehr engagiert - man hat bei jeder einzelnen von Ihnen gespürt, daß Sie Ihren Beruf mit sehr viel Herzblut ausüben, auch von die einzelnen Personen sehr unterschiedliche Charaktere darstellten. Kurzum - sehr empfehlenswert und danke nochmal liebes Team für die Hilfe bei der Geburt unseres neuen Lieblingsmenschen !!

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen, Ärzte ,Neo
Kontra:
Ambulanz lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter hat am 04.01.2021 im Marienkrankenhaus ihren Sohn entbunden per Kaiserschnitt!
Ich möchte mich im Namen meiner Tochter und mir herzlich bedanken! Das OP Team und die Kinderärztin sowie Hebammen waren einfach super lieb und nett,und haben uns eine tolle Geburt ermöglicht!!!!
Auch Lieben Dank an das Personal der Neo Station, bleibt alle gesund lg Nina

1 Kommentar

MKHH am 07.01.2021

Liebe NinaPina,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Enkelkindes! Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Rückmeldung und freuen uns, dass Sie gerade in der jetzigen Zeit, den Aufenthalt bei uns im Marienkrankenhaus so positiv empfunden haben.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Tochter alles Gute - genießen Sie die erste Zeit!
Mit besten Grüßen, Ihr Marienkrankenhaus

Nicht zu empfehlen

Innere
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ne
Kontra:
Krankheitsbild:
Akutes abdomen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nicht weiter zu empfehlen , trotz starken Schmerzen , noch nicht mal untersucht worden , wurde wieder nach Hause geschickt.. mit den Worten wir haben Corona , ja ist mir klar das Corona ist aber Patientin einfach so wieder wegzuschicken ohne einmal untersucht zu haben und noch nicht mal in die Anmeldung lassen .. absolute Frechheit.. bevor sie nicht tot umfallen helfen wir ihnen nicht , bitte was ?

1 Kommentar

MKHH am 30.11.2020

Liebe Svea1212,

wir danken Ihnen für Ihre Rückmeldung und möchten Sie bitten, direkt mit uns Kontakt aufzunehmen unter [email protected], damit wir Ihren Schilderungen nachgehen können.

Herzlichen Dank!

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Keiner kümmert sich unter starken Wehen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Ich konnte nicht in eine Wanne, da die Zimmer im Kreißsaal bereits belegt waren)
Pro:
Hebamme im Kreißsaal
Kontra:
Überlaufen
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 05.09.2020 habe ich meine Tochter im Marienkrh. entbunden.
Nach 14 Std. seit Blasensprung setzten die Wehen ein.Ich wurde an ein CTG-Gerät angeschlossen und mir wurde dann gesagt,es seien wohl noch keine Wehen,obwohl ich mir sicher bin,dass es welche waren,denn die Schmerzen waren so stark und wurden immer stärker.
Bei der nächsten CTG-Untersuchung konnte ich kaum noch laufen und bin unter Tränen irgendwie in den CTG-Raum,wo mir gesagt wurde,dass es noch sehr lange dauern würde,da sich der Muttermund bisher nur wenig geöffnet hatte und ich dürfe deswegen noch nicht meinen Mann dazurufen.Durch die starken Schmerzen befand ich mich in einem Schockzustand.Ich bekam erst Zäpfchen und dann Pethidin gegen die Schmerzen und wurde wieder aufs Zimmer geschickt,wo ich die nächsten Stunden alleine unter starken Wehenschmerzen blieb.Ich war ganz benommen von dem Pethidin und nickte zwischen den Wehen kurz weg,aber die Wehen waren so stark und es schaute niemand nach mir,es war furchtbar,ich war die ganze Zeit alleine.Hätte überhaupt jmd. bemerkt,wenn hier Komplikationen aufgetreten wären? Erst als ich wieder im Stande war den Rufknopf zu betätigen,kam eine Schwester und brachte mich endlich in den Kreißsaal,wo man feststellte,dass der Muttermund bereits 8cm geöffnet war. Nun hieß es plötzlich schon Pressen und da ich meinen Mann nun erst dazurufen durfte,betete ich nun er würde es noch rechtzeitig schaffen.Die Hebamme im Kreißsaal war super und auch nach der Entbindung die Schwestern waren lieb,aber während der Geburt hätte ich mir wirklich mehr Unterstützung gewünscht und nicht so alleine gelassen zu werden.Ich hatte noch oft Tränen in den Augen,wenn ich an die Geburtssituation zurückdachte,denn das Alleinesein unter den starken Schmerzen hat sich ganz furchtbar angefühlt.
An sich ist das Marienkrh. ein gutes Krh.,vielleicht aber etwas überlaufen,denn anders kann ich mir nicht erklären,warum sich so lange niemand in der Situation um mich gekümmert hat.

2 Kommentare

MKHH am 20.11.2020

Liebe Nala86,

wir danken Ihnen für Ihre Rückmeldung und möchten Sie bitten, direkt mit uns Kontakt aufzunehmen unter [email protected], damit wir Ihren Schilderungen nachgehen können.

Herzlichen Dank!

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

  • Alle Kommentare anzeigen

Endometriose

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Endometriose,Entfernung Eileiter
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Augenblick an fühlte ich mich in dieser Klinik gut aufgehoben. Das Vorgespräch mit dem Chefarzt MD Abdel-Kawi ließ keine Fragen offen. Ich hatte den Eindruck,dass hier alle Hand in Hand arbeiten und es wirklich um das "Wohl"des Patienten geht. Bei mir wurde eine Bauchspiegelung mit Entfernung der Eileiter und Endometriosesanierung durchgeführt. Sehr angenehm war die gute Laune,die alle hatten. Vom Sekretariat angefangen,dem Chefarzt und seinem Team,die Pflegerinnen,der Servicebereich und die Putzfrauen. Ich musste oft lachen und das habe ich in dieser Form noch in keinem anderen Krankenhaus erlebt. MD Abdel-Kawi ist ein sehr menschlicher und emphatischer Arzt,der sogar außerhalb der Visite zu mir kam,um mir sofort den pathologischen Befund mitzuteilen. MD Abdel-Kawi hat keine Zeit verstreichen lassen,um mir die gute Nachricht zu überbringen. So musste ich keine Sorge mehr haben,denn es gibt nichts Schlimmeres als Ungewissheit und Warten. Ich bedanke mich bei allen und empfehle dieses Team zu 100 Prozent.

1 Kommentar

MKHH am 02.11.2020

Liebe Stfe,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir gern an unser Team der Frauenklinik weitergeben. Wir freuen uns, dass Sie Ihre Behandlung im Marienkrankenhaus so positiv empfunden haben und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Ihr Marienkrankenhaus

Erfolgreicher Eingriff bei Prostatavergrößerung (PAE)

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Vorhänge im Einzelbettzimmer zu klein. Dichtungen der Handbrause sollten ausgetauscht werden.)
Pro:
Professionnel und routiniert
Kontra:
Musste mir 'Hush' von Deep Purple fünfmal anhören ;-)
Krankheitsbild:
Gutartige Prostatavergrößerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorgespräch am Telefon und Terminabsprache für Eingriff in lockerer Atmosphäre - 10 von 10 Punkten.

Voruntersuchungen zu den verabredeten Zeiten gingen relativ zügig voran. 8 von 10.

Morgens zum Eingriff aufs Zimmer gekommen. Im Zimmer eingerichtet, weitere Voruntersuchungen - und schwups wurde ich Richtung OP-Raum gefahren. 10 von 10.

2 Stunden nach Eintreffen in der Klinik begann der Eingriff (Prostata Embolisation). Zu Beginn durfte ich mir - weil nur lokal betäubt - Musik wünschen. Mit alten Rocktiteln von Deep Purple lief es wie am Schnürchen. 'Hush' lief in einer Dauerschleife etwa fünfmal, so dass ich künftig mitsingen kann. :-))
Arzt klärte gut auf (wie auch alle vorherigen Ärztinnen).
Insgesamt 10 von 10.

Nachsorge durch Krankenschwestern, Pfleger und Hauswirtschaft professionell und gut. 10 von 10.

Eingriff würde ich wieder im Marienkrankenhaus machen lassen, zumal die Strahlendosis während des Eingriffs gegenüber anderen Krankenhäusern nur ein Fünftel beträgt.

1 Kommentar

MKHH am 27.10.2020

Lieber Parsimoni,

haben Sie vielen Dank für Ihre ausführliche Rückmeldung an unsere Klinik für Urologie. Wir freuen uns, dass Sie die Behandlung bei uns im Marienkrankenhaus auf diese Weise empfunden haben und geben das positive Feedback sehr gern an die Kolleg*innen weiter.

Auf diesem Wege Ihnen weiterhin alles Gute!
Ihr Marienkrankenhaus

Lolo

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

..ich habe am 22.08 20 bei ihnen entbunden..und nach der Entlassung hat mich die Ärztin nicht untersucht und ich würde einfach entlassen ohne mir eine Untersuchung zu machen ob alles in Ordnung ist..ich habe seit 2 Monate nur Blut verloren und mir war immer schlapp und hab gemerkt das ich gesundheitlich nicht in Ordnung bin..und ich ging zu meine Frauenarzt und sie sagte mir ..da ist Plazenta Reste noch drinne!!!! Ich hab eine Op gemacht und dadurch ist Komplikation passiert..ich bin seelisch und körperlich fix und fertig..vielleicht bekomme ich keine Kinder mehr und ich konnte dadurch sterben und meine Kinder hätten ihre Mutter verloren?!!! Durch eure unverantwortung und unflexibelkeit!!

1 Kommentar

MKHH am 27.10.2020

Liebe Lolo212,

wir danken Ihnen für Ihre Rückmeldung und möchten Sie bitten, mit uns direkt Kontakt aufzunehmen unter [email protected], damit wir Ihren Schilderungen gemeinsam nachgehen können. Herzlichen Dank.

Ansonsten können wir Ihre Bewertung leider vor allem als anonymen Ausdruck persönlicher Enttäuschung betrachten und werden von der Bearbeitung und weiteren Stellungnahmen absehen.

Mit besten Grüßen, Ihr Marienkrankenhaus

Operation Gebärmutterkrebs

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP !!!!!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP !!!!!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP !!!!!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gesamtes Ärzteteam und Schwestern, alles Profis mit Empathie!
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutterkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gynäkologische Onkologie: Super tolle und professionelle Betreuung, Operation, Beratung und Nachsorge!!

Alles bestens terminiert, super professionelles Ärzteteam, klasse Schwestern und tolles Sekretariat!!!
Vielen Dank an alle, weiter so!!
Hier ist man als Patient auch mit schlechter Diagnose optimal betreut und behandelt!!

1 Kommentar

MKHH am 26.10.2020

Liebe Loli66,

herzlichen Dank für Ihre sehr schöne Rückmeldung, die wir gern an das Team in unserer Gynäkologie und Chefarzt Abdel-Kawi weitergeben werden.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Problem erkannt und gebannt gepaart mit einem hohen Maß an Freundlichkeit und Kompetenz

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Tolles freundliches Team, sehr daran interessiert dem Patient zu helfen
Kontra:
Äusserlichkeiten: das Essen, Raumenge, hoher Patientenflow
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sämtliche Mitarbeiter der HNO Station waren überaus freundlich, von der Ärztin, Pflegepersonal bis zu den netten Servicekräften die z.B für das leibliche Wohl der Patienten gesorgt haben.
Ein kleines Manko war die Sauberkeit...oberflächlich kann nichts bemängelt werden...genauer hinschauen durfte man allerdings nicht...und die recht dunklen und vollbepackten Zimmer. Viele Patienten auf engem Raum, hoher Durchsatz.

Ich war in meinem sehr kurzen Aufenthalt sehr zufrieden. Mir wurde sofort geholfen. An dieser Stelle meinen besonderen Dank der diensthabenden sehr sehr netten Ärztin, die mich in der Notaufnahme empfangen hat.
Alle Mitarbeiter der Notaufnahme waren ebenfalls überaus freundlich. Dort ist man sehr gut durchorganisiert gewesen, das bekam ich selbst an einem reibungslosen Ablauf zu spüren.
Ich möchte mich in aller Form bei allen Mitarbeitern bedanken!

1 Kommentar

MKHH am 16.10.2020

Liebe Hike6705,

haben Sie ganz herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir freuen uns, dass Sie die Behandlung und Ihren (kurzen) Aufenthalt bei uns so positiv empfunden haben. Gern geben wir Ihr Lob an unser Team der HNO-Klinik weiter.

Alles Gute weiterhin für Sie,
Ihr Marienkrankenhaus

Beste Krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Team Ärtzte und Pflegepersonal super nett
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Ein neues Kniegelenk,eine neues Hüftgelenk und einen Austausch der anderen Hüfte.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beste Krankenhaus von ganz Hamburg.
Ich wahr schon 3* hier.eine neue Hüfte,einen Austausch und ein neues Kniegelenk.Nächstes Jahr noch das andere Kniegelenk.
Ich habe von Anfang an,überhaupt keine Probleme mit dem Gelenkersatz.Dr.Müller ist ein sehr guter Artzt .Er hat mich auch operiert.Alle sind ausgesprochen nett.Ärtzte,Schwestern und Pfleger.Ich wahr schon in einigen Krankenhäusern aber dieses ist wirklich top! In allen Belangen.Auch die Therapeuten spitze und so nett.
Das Essen hat seit 2016,leider sehr nachgelassen.Aber da sehe ich gerne drüber weg,wenn fachlich alles stimmt.

1 Kommentar

MKHH am 15.10.2020

Liebe Angel196112,

wir danken Ihnen für Ihre schöne Rückmeldung und freuen uns, dass Sie Ihre Behandlung im Marienkrankenhaus so positiv empfunden haben. Gern geben wir das Lob an das Team der Orthopädie weiter.

Alles Gute für Sie, Ihr Marienkrankenhaus

Irreversibler Schaden

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
ein Pfleger war freundlich
Kontra:
ständig wechselde Ärztinnen mussten sich "erst in den Fall einlesen"
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwester (Parkinson,Brustkrebs,Herzinfarkt, mit Abschlussbericht aus AK Barmbek)wurde über die Notaufnahme mit einer Einweisung ihres Neurologen für die "Innere" wegen Klärung unerträglicher Schmerzen am 9.9.2020 aufgenommen. Der Bericht des AK Barmbek und eine Medikamentenaufstellung, angefertigt von einem pflegenden Familienmitglied, wurde dem Krankenhaus ausgehändigt. Wegen Bettenmangels kam sie auf die "Chirurgische".Bei meinem Besuch am 11. war meine Schwester, die zuvor körperlich und geistig trotz Parkinson aktiv war, in verwirrtem Zustand. Auf Nachfrage bei einem Pfleger sagte mir dieser: "Das kommt, weil Frau Doktor das Dopamin nicht verschrieben hat, dann dürfen wir es nicht verabreichen, aber das haben wir nun im Griff". Damit ließ ich mich beruhigen. Der Verfall verlief weiter dramatisch, zwei Tage später konnte sie die Extremitäten nicht mehr beherrschen und musste zur Strahlentherapie liegend transportiet werden. Wir vermuteten die Ursache in der Strahlentherapie. Am 15.9. wurde meine Schwester auf die "Geriartrische" und am 17.9. auf die Neurologie verlegt. Auf meine Nachfrage nach Levodopa rief mir eine Schwester sehr forsch zu: "Das bekommt sie nur zur Nacht!" Daraufhin schrieb ich an den Chefarzt und fügte die Medikationsliste des AK Barmbek bei, mit der Bitte, die Levodopa-Gabe zu kontrollieren. Am 27.9. holten wir unsere nur noch weinende Schwester nach Hause und pflegen hier nun ein durch Levodopa-Entzug in Entzugs-Syndrom getriebenes Wrack. Der vorläufige Abschlussbericht hat mir endgültig die Augen geöffnet. Dort wird behauptet, das Levodopa sei nicht verschrieben gewesen. Es steht auf der Medikamentenliste des AK Barmbek auf Seite 5/5 und wurde dann auch eiligst, nach meiner Beschwerde beim Chefarzt, demonstrativ verabreicht. Wir hatten auf Hilfe wegen der Schmerzproblematik gehofft, aber da man die Medikation nicht beachtet hat, haben wir nun eine Patientin mit einem irreversieblem Schaden zuhause. Die Schmerzen bestehen nach wie vor. Wir sind entsetzt.

1 Kommentar

MKHH am 05.10.2020

Liebe/r HKoe,

wir danken Ihnen für Ihre Rückmeldung und möchten Sie bitten, unter [email protected] Kontakt zu uns aufzunehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen nachgehen können. Anderenfalls müssen wir Ihre Bewertung leider vor allem als anonymen Ausdruck persönlicher Enttäuschung betrachten und werden von der Bearbeitung und weiteren Stellungnahmen absehen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Ihr Marienkrankenhaus

ein langer Tag für einen Hörtest und einmal ins Ohr sehen.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzteteam sehr engagiert
Kontra:
Abläufe incl. Terminvergabe unzumutbar
Krankheitsbild:
Flüssigkeit in der Paukenhöhle
Erfahrungsbericht:

nach Diagnose des HNO-Facharztes wurde ein Termin mit der Klinik vereinbart. Hier wurde exakt die gleiche Untersuchung wiederholt.
Das ärgerliche daran, daß ein Termin um 12:30 vereinbart wurde mit dem Hinweis, es könnte aber 1-2 Stunden länger dauern.
Daraus wurden dann knapp 4 Stunden (!) mit der Folge, daß ein weiterer Termin für einen Minimaleingriff vergeben wurde.
Mit An- und Abfahrt ist hier ein ganzer Arbeitstag
für eine halbstündige (Doppel)-Untersuchung investiert worden.

1 Kommentar

MKHH am 05.10.2020

Lieber wm20,

wir danken Ihnen für Ihre Rückmeldung und möchten Sie bitten, unter [email protected] Kontakt zu uns aufzunehmen, damit wir Ihren Schilderungen nachgehen und unsere Abläufe im Sinne unserer Patient*innen verbessern können.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Ihr Marienkrankenhaus

Meine erste Wahl

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein ganz, ganz dickes Lob an alle Schwestern und Pfleger. Die Betreuung war sehr sehr gut, alle haben sich sehr große Mühe gegeben damit man sich trotz Krankheit dort wohlfühlen konnte. Man wurde sehr ausführlich untersucht und behandelt. Alle Mitarbeiter und Ärzte und auch die Fachassistenten in der Lungenfunktion waren sehr kompetent. Man merkt dort einfach das diese Menschen wissen was sie tun und immer das Beste für den Patienten rausholen möchten. Mein Fazit: Das Marienkrankenhaus wird auch meine erste Wahl sein bei weiteren Krankenhausaufenthalten.

Meinen aufrichtigen Dank an alle die mir dort so sehr geholfen haben.

1 Kommentar

MKHH am 01.10.2020

Lieber Koppi1951,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung an das Team der Lungenheilkunde. Wir freuen uns, dass Sie die Behandlung im Marienkrankenhaus so positiv empfunden haben. Sehr gern geben wir Ihr Feedback an die Kolleg*innen weiter.

Weiterhin alles Gute für Sie, wünscht Ihr Marienkrankenhaus

100 % zufrieden!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Weber-B-Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle Mitarbeiter der Klinik vom Empfang bis hin zu den Ärzten waren absolut freundlich und zuvorkommend. Ich habe mich jederzeit gut und kompetent betreut gefühlt. Zudem war alles sehr sauber!
...und ein Franzbrötchen gab es auch noch :)
Wenn Krankenhaus, dann Marienkrankenhaus!

1 Kommentar

MKHH am 01.10.2020

Liebe Hamburgerin80,

wir danken Ihnen für Ihre wunderbare Rückmeldung und leiten das Lob gern an die beteiligten Kolleg*innen aus dem Hause weiter.

Nochmals vielen Dank! Alles Gute für Sie,
wünscht Ihr Marienkrankenhaus

Ignoranz

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
-
Kontra:
Mit Rückfragen hängen gelassen werden
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei der Anmeldung zur Geburt stellte der Chefarzt Dr. Heine einen Bericht mit einer fehlerhaften, bzw. nicht mehr korrekten Diagnose aus, welcher bei meiner Krankenkasse zu Problemen geführt hätte. Dass diese Diagnose nicht mehr zutreffend war, habe ich ihm schriftlich "belegt".

In den folgenden Tagen versuchte ich ihn mehrfach zu erreichen, um den Bericht zu ändern - keine Reaktion.
Auch meine Mail am folgenden Tag, der Kontakt mit seiner Sekretärin, die versprach ihn noch einmal zu erinnern sowie ein Kontaktversuch meines Gynäkologen in der folgenden Woche, waren erfolglos.

Genau vier Wochen später kam eine stolze Rechnung, wieder mit ungeändeter Diagnose.

Unabhängig von meinem Fall sollte eine Reaktion auf Fragen, Rückmeldungen etc. zu erwarten sein.

Und gerade im Umgang mit ohnehin schon oft verunsicherten schwangeren Patientinnen, halte ich ein derart ignorantes Verhalten, welches (unnötigen) Stress verursacht, für völlig fehl am Platz.

Ich habe mich inzwischen bei einem andere Krankenhaus angemeldet.

1 Kommentar

MKHH am 21.09.2020

Liebe "Geburt_Okt2020",

danke für Ihre Rückmeldung über dieses Portal, die wir ernst nehmen, da uns jeder Hinweis hilft, unsere Angebote im Sinne unserer Patienten zu verbessern.

Wir möchten Sie bitten, sich unter Ihrem vollständigen Namen mit unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) in Verbindung zu setzen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen nachgehen können.

Anderenfalls müssen wir Ihre Bewertung leider als anonymen Ausdruck persönlicher Enttäuschung betrachten und werden von der Bearbeitung und weiteren Stellungnahmen absehen.

Beste Grüße und alles Gute für die nächste Zeit,
Ihr Marienkrankenhaus

fachliche Kompetenz und Empathie

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
engagierter Chefarzt und gesamtes Team
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Laparoskopisch assistierte vaginale Hysterektomie
Erfahrungsbericht:

Nach einer Voruntersuchung und einem ausführlichen Gespräch mit Herrn Chefarzt MD Abdel-Kawi, entschloss ich mich zu einer Operation im Kath. Marienkh. Geplant wurde eine laparoskopische assistierte vaginale Hysterektomie.
Am 07.09.20 führte er die Operation durch, die planmäßig verlief und ich konnte bereits am 09.09.20 die Klinik wieder verlassen.

Ich bedanke mich hiermit recht herzlich bei Herrn MD Abdel-Kawi, der mir durch seine fachliche Kompetenz und seine ausführlichen Erklärungen vor und nach der Operation absolute Sicherheit vermittelt hat.
Herr Abdel-Kawi sowie sein gesamtes Team der gynäkologischen Abteilung, sind sehr engagiert und empathisch.
Vielen Dank also auch an das Pflegepersonal und alle anderen Mitarbeiter, die sich während meines Aufenthalts um mich gekümmert haben.
Ich kann diese Klinik uneingeschränkt weiter empfehlen!

1 Kommentar

MKHH am 14.09.2020

Sehr geehrte Heike5169,

wir danken Ihnen herzlich für diese wunderbare Rückmeldung an unser Team der Frauenklinik und freuen uns, dass Sie die Behandlung und den Aufenthalt bei uns im Marienkrankenhaus so positiv empfunden haben. Alles Gute für Sie weiterhin!

Ihr Marienkrankenhaus

Nie wieder!!!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Inkompetenz)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein System)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sehr veraltet)
Pro:
Geriatrische Station
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ganz furchtbar!!!!! Würde jeden davon abraten!!! ( Onkologische Starion) Bin selber im medizinischen Bereich tätig. Eine vernünftige Beratung, die bei diesem Krankheitsbild sehr wichtig ist hat so gut wie nicht stattgefunden.Der Aufenthalt meines Vaters ist fast ein Jahr her, aber diese Erfahrung musste ich erstmal verarbeiten. Die Patienten werden leider sich selbst überlassen. Ärztliche Beratung findet nicht statt, nur eine kurze Visite am Tag, Schwerwiegende Krankheitsbilder werden zwischen Tür und Angel im Beisein von Mitpatienten besprochen!!!!
Im Anschluss hatte er einen kurzen Aufenthalt ( nur einige Stunden) auf der Geriatrie, diese Station war allerdings positiv.

1 Kommentar

MKHH am 08.09.2020

Sehr geehrte/r Niwic,

Danke für Ihre Rückmeldung, die wir sehr ernst nehmen, da wir jeden Hinweis als Chance sehen, unsere Angebote im Sinne unserer Patienten zu verbessern.

Bitte setzen Sie sich unter Ihrem vollständigen Namen mit unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) in Verbindung, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen nachgehen können.

Anderenfalls müssen wir Ihre Bewertung leider als anonymen Ausdruck persönlicher Enttäuschung betrachten und werden von der Bearbeitung und weiteren Stellungnahmen absehen.

Beste Grüße und weiterhin alles Gute für Ihre Familie und Sie
Ihr Marienkrankenhaus

überbelegung mit zu wenig Personal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Hebammen und Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
wochenstation
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr enttäuscht worden von der Klinik, welche sonst immer positiv im Licht stehen möchte und viele Familien daher diese Klinik wählen. Gerade in der Zeit wo ich dort gelegen habe, waren alle sehr überfordert wegen wohl sehr hoher Belegung. Hinzu kämen wohl Personalprobleme. Heute wäre mein offizieller Anmeldetermin zur Geburt gewesen. Bei 36+0 mit Zwillingen viel zu spät wie man ja sieht,da ich mittlerweile längst entbunden habe. Einen Termin zum Kaiserschnitt hatte ich bereits beim letzten Aufenthalt bekommen für den 14.9.
Nun schickte mich meine Frauenärztin wegen unregelmäßiger wehen zur Beobachtung ins Krankenhaus. Dort legte sich das schnell wieder. Dennoch wurde festgestellt, dass ein Zwilling nicht gut wächst und dieses vor Ort im Auge behalten werden müsse. Soweit so gut. Nun lag ich da seit einer Woche mit ständigen ctgs und ultraschallen. Bei der letzten Untersuchung beschloss der Oberarzt, dass die beiden am selben Tag noch geholt werden müssen,da sich die Werte verschlechterten. Ich habe meinen Mann benachrichtigt, wir haben alles für ein Familienzimmer auf der Privatstation unterschrieben (dort lag ich schon die ganze Zeit und das zweite Bett war auch seit 2 Tagen leer) er hat den corona test bereits abgegeben. 19 Uhr sollte der Kaiserschnitt stattfinden. Niemand holte uns. Nur die Schwester kam und sagte uns,wir würden doch kein Familienzimmer bekommen. Da waren wir schon echt sauer. Irgendwann sollten wir zum ctg. Da kam dann die Ärztin und teilte uns mit dass sie uns verlegen müssen, da sie nur noch Platz für ein baby hätten. Am Ende waren wir froh dass es so gekommen ist und wir aktuell in dem Krankenhaus sind wo man uns noch am selben Abend hingeschickt hat.wir hatten gar keine Lust mehr dort zu entbinden, wenn man dort so im Stress sei. Da fühlt man sich auch nicht mehr gut und sicher aufgehoben. Trotzdem gab es durchaus verständliches Personal vorallem die Hebammen

1 Kommentar

MKHH am 02.09.2020

Liebe Caro2407,
vorab unseren herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihrer Zwillinge. Ihren Schilderungen möchten wir gern nachgehen und bitten Sie, mit uns Kontakt aufzunehmen unter [email protected] Solch negativ empfundene Situationen möchten wir selbstverständlich im Sinne unserer Patient*innen aufklären. Wir danken Ihnen für eine Rückmeldung.
Beste Grüße, Ihr Marienkrankenhaus

Schlimme ambulance

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Erreichbarkeit, kurze Wartezeit
Kontra:
Personal in der Ambulanz
Krankheitsbild:
Blutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen starker Schmerzen und Blutungen habe ich die Ambulanz des MK's in der 18. Woche meiner Schwangerschaft aufgesucht. Ich bin entsetzt, wirklich maßlos entsetzt über die außerordentlich hochnäsige und arrogante Helferin mit der ich Kontakt hatte. Ich wurde auf das WC begleitet, damit man sich ein Überblick der Blutungen verschaffen kann. Die Helferin fing an zu lachen und fragte mich abfällig, ob ich nicht wüsste wie eine blutung in der Schwangerschaft aussehen würde. Ich fühlte mich wahnsinns elendig und alleine. Kurz darauf ging es auch schon zum ctg, die hebamme nahm mir die Angst und erklärte was die Ursache sein könnte. Letztendlich ging alles gut aus und ich wurde versorgt. Aber liebes MK: der Empfang in der Ambulanz ist ein totaler flopp, ich bekam während der Wartezeit mit, dass auch andrre Patienten schlecht behandelt wurden. Für die Entbindung werde ich nun eine andere Klinik aufsuchen, weil ich so einrn Umgang unter Wehen nicht erleben möchte! Trotzdem geht ein großer Dank an die liebe Hebamme im Kreißsaal und an die behand. Ärztin.

1 Kommentar

MKHH am 31.08.2020

Liebe Jessy902,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir sehr ernst nehmen. Deshalb würden wir uns freuen, wenn Sie mit Ihrem Klarnamen Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen konkret nachgehen können.

Beste Grüße und eine gesunde Schwangerschaft
Ihr Marienkrankenhaus

Kompetent und Herzlich

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hysterektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

MKHH am 17.08.2020

Liebe Ibu2,
wir danken Ihnen für diese wunderbare Rückmeldung und freuen uns, dass Sie sich bei uns im Marienkrankenhaus gut und sicher aufgehoben gefühlt haben. Ihren Dank leiten wir sehr gern an das Team unserer Frauenklinik (Gynäkologie) weiter. Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute, Ihr Marienkrankenhaus

Kompetent, nett und persönlich

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Personal ist sehr nett, der Chefarzt hat mich persönlich untersucht
Kontra:
Lange Wartezeit am OP Tag auf die OP
Krankheitsbild:
Verdacht auf Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von dem ganzen Personal sehr kompetent und freundlich betreut.
An der chirurgischen Station Gynäkologe wurde mir jeder Wunsch erfüllt. Alle waren sehr nett und einfühlsam.

1 Kommentar

MKHH am 14.08.2020

Liebe IraOlb,

vielen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung, über die wir uns sehr gefreut haben und die wir gern an unser Team weitergeben werden.

Weiterhin alles Gute für Sie und viel Gesundheit!
Ihr Marienkrankenhaus

Hier wird man mit Ängsten allein gelassen...

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das Service Personal, die immer bemüht und freundlich waren.
Kontra:
Siehe Text
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Mai 2020 meinen Sohn im Marienkrankenhaus zur Welt gebracht und bin wirklich enttäuscht.
Schwierige Zeiten bedeuten auch schwierige Maßnahmen (durch die Corona Pandemie gab es ein Besuchsverbot) aber das alles allein durchzustehen war einfach nur schrecklich.
Ich musste aufgrund einer Schwangerschaftsvergiftung Vorort bleiben.
Auf Station habe ich nur wenig kompetente Schwestern und Hebammen angetroffen. Ich war selbst Krankenschwester und war teilweise schockiert. Bei einer Schwangerschaftsvergiftung sind hohe Blutdrücke ein ausschlaggebendes Symptom und ich habe kaum eine Schwester erlebt, die diese grundlegende Tätigkeit beherrschte. Bis auf eine Hebammen Schülerin, die wirklich toll war, war ich echt schockiert!
Dann wurde versucht die Geburt einzuleiten. Ich habe ein Medikament bekommen worauf hin ich starke Krämpfe hatte. Im CTG habe ich dann die Hebamme gefragt ob dies schon Wehen sind. Sie sagte:“ das müssen Sie mir sagen ob das Wehen sind.“ ich sagte ich hatte noch nie Wehen ich weiß nicht genau. Sieht man denn nichts auf dem CTG? Sie sagte darauf hin: „naja Sie sind dick, bei Ihnen sieht man es vielleicht eh nicht.“ auf die Frage ob ich dann was gegen die Krämpfe haben kann sagte eine andere Hebamme, das sind doch noch keine Schmerzen, die kommen noch erst bei der Geburt. Nur auf weiteres nachhaken bekam ich dann ein Zäpfchen, und ich wurde zurück ins Bett geschickt. Dort lag ich dann verängstigt und in embryonalhaltung um die Schmerzen irgendwie auszuhalten.
Ich hatte zum Schluss einen Kaiserschnitt. Nach der OP erhielt ich von der Schwester eine Tablette. Erst auf weiteres nachfragen sagte sie, dass es sich um oxycodon handelt. Ein Betäubungsmittel. So etwas MUSS die Schwester dem Patienten vorher sagen!
Hier wird vergessen, dass die Patienten Ängste und Sorgen haben, die gerade in Zeiten von Corona noch schwerwiegender sind, da man niemanden seiner Liebsten empfangen kann, die einen Notfalls aufbauen können. 2000 Wörter sind zu wenig.

1 Kommentar

MKHH am 28.07.2020

Liebe Mama20205,
wir gratulieren Ihnen zur Geburt Ihres Kindes und wünschen Ihnen auf diesem Wege noch einmal alles Gute!
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie auch einmal direkt Kontakt zu uns aufnehmen könnten an: [email protected], damit wir Ihren Schilderungen nachgehen können.
Vielen herzlichen Dank.
Mit den besten Grüßen, Ihr Marienkrankenhaus

Kreißsaal Top, Station und Ambulanz Flop

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Gilt nicht für den Kreißsaal)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Gilt nicht für den Kreißsaal)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Stets gute Versorgung mit Wasser, nette Hebammen, erreichbarkeit mit den öffis
Kontra:
Siehe Bewertungen
Krankheitsbild:
Wehen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Entgegen schlechter Bewertungen im Internet und anderen Portalen, habe ich mich dennoch dazu entschlossen im Marienkrankenhaus entbinden zu wollen.
Meine Schwester hat ebenfalls ihr Kind in diesem Krankenhaus zur Welt gebracht und hatte nur positiv berichtet.
Für mich war der Aufenthalt die dieser Klinik leider nicht schön, im Gegenteil, sicher und willkommen fühlte ich mich nur im Kreißsaal, die Hebammen haben mich außerordentlich gut betreut und ich fühlte mich verstanden. Was ich allerdings an unfreundlichkeit, Arroganz und einfach unpassenden Art in dem Ambulanzbereich und der station erlebt habe, ist mir bis heute sehr negativ im Gedächtnis geblieben. Ich hoffe das mein Anliegen und die Anregungen diesmal auf diesem ungewöhnlichen Wege ernst genommen wird, denn ich spreche hier nicht nur für mich, sondern auch noch für zwei weitere schwangere Damen mit denen ich mich während des Wartens ausgetauscht habe.

1 Kommentar

MKHH am 23.07.2020

Liebe Nadi0887!

Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes. Ihre Rückmeldung nehmen wir sehr ernst nehmen, da wir jeden Hinweis als Chance sehen, uns zu verbessern.

Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen konkret nachgehen können.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Tolles Team - tolle Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine tolle Geburt meines Sohnes.
Die Hebamme war sehr einfühlsam und sehr kompetent.
Auch die Ärztinnen und weiteren Hebammen und Kinderkrankenschwestern auf der Station waren super freundlich und hilfsbereit! Wenn ich Fragen hatte oder Unsicherheiten auftraten, wurde mir alles in Ruhe erklärt.
Wir kommen sehr gerne wieder, sollte es ein Geschwisterchen geben. Danke!

1 Kommentar

MKHH am 07.07.2020

Liebe LuLu2020,

herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die neue kleine Familie! Danke für Ihre Rückmeldung, die wir gern an das Team unserer Geburtshilfe weitergeben.
Alles Gute und genießen Sie die erste gemeinsame Zeit. Auf bald ;)
Ihr Marienkrankenhaus

Mit dem Vakuumextraktion Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Waren immer da,wann ich Sie brauchte)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Waren immer da,wenn ich fragen hatte.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr Hilfreich,schnell Reagierend
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Geburt am 1.07.17 mit meinem ersten Sohn war etwas schwieriger und komplizierter.Ich könnte ihn nicht alleine geboren und die Ärzte mussten ihn mit dem Vakuumextraktion rausholen.Und werenddessen ich war immer wieder in Ohnmacht.Ist aber alles Gut,trotz so ein schweres Geburt. Ich möchte alle Ärzte,Hebammen,Assistenten dafür Bedanken.Sie alle haben mich und mein Sohn gerettet. Ohne Sie,ohne ihre Hilfe,könnten wir nicht mehr Existieren.Vielen Dank an alle Beteiligten.Es war so viele Leute damals Beteiligt,um uns zu helfen.
P.S:mein zweites Sohn habe ich auch da bekommen, komme wieder :) Danke,Danke,Danke für ihre Arbeit und Menschheit,Sie sind unser Helden!!!

1 Kommentar

MKHH am 07.07.2020

Liebe Katharinamama,

erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Sohnes! Wir danken Ihnen für die überaus schöne Rückmeldung an unsere Geburtshilfe und freuen uns, dass Sie - trotz der schweren Geburt - das Marienkrankenhaus wieder wählen würden.

Alles Gute für Sie und Ihre Familie, Ihr Marienkrankenhaus

Unmögliche Rezeption

Neurologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unhöflich)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es fand keine Behandlung statt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man wird ausgelacht)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Mangelhaft)
Pro:
Man hat es bis ins Wartezimmer geschafft
Kontra:
Man wird unverschämt behandelt
Krankheitsbild:
Kopfschmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Partner und ich sind dort hingegangen und waren und sind unzufrieden!
Wir gingen dort zur Notaufnahme und schilderten sein Problem mit starken Kopfschmerzen. Er wurde von der Rezeption ausgelacht. Dazu kam doch die unverschämte Bemerkung :,,Wär ich doch lieber stattdessen an das Telefon gegangen'' Als wir fragten ob wir für kurze Zeit Raus können wurde uns gesagt, dass das nicht geht, da wir dann sonst nicht aufgerufen werden. Nach uns ging eine Dame zur Rezeption und hatte die selben Frage, bei ihr wurde es genehmigt, ohne zu sagen, dass das Aufrufen dann unmöglich sei.
Wir warteten 3 Stunden ohne jedliche Informationen zu bekommen. Des weiteren wurden wir immer wieder nach ganz hinten auf die Warteliste gesetzt.
Gar keine Hilfsbereitschaft!

1 Kommentar

MKHH am 06.07.2020

Sehr geehrter FriedrichWK2112,
danke für Ihre Rückmeldung. Wir bedauern, dass Sie Ihren Aufenthalt in unserer Notaufnahme auf diese Weise empfunden haben und möchen dem gern nachgehen. Mögen Sie uns unter [email protected] dazu einmal kontaktieren? Vielen Dank. Beste Grüße, Ihr Marienkrankenhaus

KREBS KAMPF NACH 5 JAHEN GEWONNEN

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015-2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ALLES BESTENS)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ALLES GUT
Kontra:
Krankheitsbild:
TONSILLEN KARZINOM
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebe Freunde, liebe Beikannte,

heute ist der Tag der Tage, der Tag der Entscheidung !

Ick komme gerade vom Krankenhaus von der letzten Tumorsprechstunde.

Der diensthabende Oberarzt hat mir bestätigt, es sind 5 Jahre vergangen. ich habe gewonnen und meinen Krebs, Tonsillen Karzinom ( Mandelkrebs ) besiegt.

Der unerbittliche Kampf, alles gegen den Krebs zu tun und niemals aufzugeben um weiter zu leben war erfolgreich.

Sämtliche Schwierigkeiten, Probleme und Situationen, die ich erleben musste, haben nicht nur sämtliche Ärzte, Krankenschwestern, Pflegepersonal sondern all meine Freunde und Bekannte dazu beigetragen mich zu unterstützen und zu helfen, dafür mein aller herzlichster Dank an Euch alle und an unseren lieben Gott.

All die, welche gleiche oder ähnliche Probleme haben empfele ich genauso
niemals aufzugeben und immer weiter zu machen bis zum bitteren Ende, wenn Gott entscheidet und nach Hause und in den Himmel holt.

In diesem Sinne vielen herzlichen Dank

Euer BRASILEIRO

1 Kommentar

MKHH am 06.07.2020

Lieber CARIOCA10,
alles Gute für Sie weiterhin!!
Ihr Marienkrankenhaus

Nicht nett!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schmerz
Erfahrungsbericht:

Ich habe notfallmäßig in der 34 ssw die Ambulanz des MK aufsuchen müssen und bin nachhaltig über die Inkompetenz, frechheiten und der nonverbalen Erlebnisse schockiert.
Noch beim verlassen des Raumes, hörte ich noch wie über mich getuschelt und dann gelacht wurde. Ich nahm im Wartezimmer Platz und ehe ich saß, wurde das Plissee hochgefahren, sodass ich die Helferinnen nicht mehr sehen konnte. Letztendlich war die hebamme total lieb und nett und es stellte sich heraus das alles in Ordnung war. Nichtsdestotrotz habe ich mich aufgrund der Abfertigung im erstkontakt für ein anderes Krankenhaus entschieden. Die schriftliche Beschwerde folgt.

1 Kommentar

MKHH am 30.06.2020

Sehr geehrte Danilia07,

mit Bedauern lesen wir Ihre Rückmeldung an dieser Stelle. Wir möchten Sie auch von unserer Seite aus bitten, unter [email protected] Kontakt zu uns aufzunehmen, damit wir der Angelegenheit nachgehen und etwaige Missverständnisse klären können.

Mit besten Grüßen, Ihr Marienkrankenhaus

Rassistische Strukturen

Entbindung
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Tür nach draußen
Kontra:
Rassismus, diskreditierung, mobbing
Krankheitsbild:
Geburt
Erfahrungsbericht:

Die Entbindungsstation und alles was den gynakologischen Bereich umfasst ist durch und durch rassistisch. Fängt bei beleidigungen gegenüber ausländischen Personal an und hört leider bei den Patienten auf. Mein Fazit nach zwei Jahren in diesem Horrorhaus.

1 Kommentar

MKHH am 26.06.2020

Liebe/lieber Eloblonk,

wir bedauern, dass Sie das Arbeiten im Marienkrankenhaus auf diese Art wahrgenommen haben. Um Ihre Enttäuschung nachvollziehen zu können, möchten wir gern persönlich mit Ihnen ins Gespräch kommen, da uns solche Formen im gemeinsamen Miteinander ungewöhnlich erscheinen. Ein solches Verhalten entspricht weder unserem christlichen Fundament noch unserem Leitbild im Marienkrankenhaus. Daher bitten wir Sie, sich vertrauensvoll an die Kollegen aus dem Qualitätsmanagement unter [email protected] zu wenden oder unsere Mitarbeitervertretung (MAV).

Vielen Dank.

Falsch diagnostiziert - falsch behandelt

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Überschatzung der eigenen Fähigkeiten, unterlassene Hilfeleistung
Krankheitsbild:
High-flow Arteriell-venöse Malformatio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine seltene Gefäßkrankheit wurde dort jahrelang massiv unterschätzt. Eine als Folgeerkrankung entstandene dekompensierte Herzschwäche NYHA3! wurde trotz deutlicher Symptone [u.a. Dyspnoe, Quaderfuß, weitere Wassereinlagerungen] einfach nur abgetan.
Er hatte schlichtweg null Ahnung, hat sich auch nicht bemüht andere Spezialisten zu Rate zu ziehen oder eingestanden, dass er da nicht weiter weiß.
In einem anderen KH meinte man dann, diese Abteilung wird von einem guten Handwerker aber schlechtem Diagnostiker geführt.
Was nützt eine "gute" Handwerksarbeit, wenn sie nicht zum Problem passt?

1 Kommentar

MKHH am 17.06.2020

Sehr geehrter PatientHighflowAVM,

Danke für Ihre Rückmeldung, die wir sehr ernst nehmen, da wir jeden Hinweis als Chance sehen, unsere Angebote im Sinne unserer Patienten zu verbessern.

Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen konkret nachgehen können.

Anderenfalls müssen wir Ihre Bewertung leider vor allem als anonymen Ausdruck persönlicher Enttäuschung betrachten und werden von der Bearbeitung und weiteren Stellungnahmen absehen.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Total zufrieden!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich stets wohl gefühlt, obwohl ich mir die Geburt meines Sohnes etwas anders vorgestellt habe. Leider kam es letztlich zu einem Notkaiserschnitt, ich hatte aber zu keiner Zeit das Gefühl, dass ich allein gelassen werde oder die Art der Behandlung die falsche wäre.
Auch habe ich nicht den Eindruck gewonnen, dass man an mir (Privatpatientin) zusätzlich irgendwie verdienen möchte.
Besonders gefallen hat mir die Behandlung durch den Chefarzt; er hat mein Vorgespräch, die Geburt sowie alle Nachbehandlungen und -gespräche mit mir durchgeführt. Er hat eine sehr angenehme und vertrauenserweckende Art.
Das Personal im Kreißsaal sowie auf Station sind fast durchweg lieb und fürsorglich, auch die Damen, die das Essen bringen, welches übrigens sehr lecker war.

Würde ich noch ein Kind bekommen, würde ich gerne wieder hier entbinden!

1 Kommentar

MKHH am 16.06.2020

Liebe Elisa2020,

auch auf diesem Wege noch einmal unseren herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich so gut von uns betreut gefühlt haben und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und viel Gesundheit.

Viele Grüße aus dem Marienkrankenhaus

Kompetent und Menschlich

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
auf dem neuesten Stand
Kontra:
Krankheitsbild:
Myom und Gebährmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patientin, 58 Jahre,

Ich bin am Pfingstmontag,nachdem ich 3 Tage mit starken Krämpfen im Bett lag in die Notaufnahme gefahren.
Der Diensthabende Arzt untersuchte mich sehr gründlich
obwohl die Station sehr voll mit überwiegend werdenden Müttern belegt war,wurde ich sehr gut behandelt.Alle Mitarbeiter sind freundlich ,besonnen, ruhig und routiniert.
Die Klinik ist mit den auf dem allerneusten Stand ausgestatteten Geräten versehen,sodaß entgegen der
Sonografie meiner Ärztin,Er ein viel genaueres Bild
hatte und mir detailiert beschreiben konnte wie das Myom
aussieht.
Ich bekam Zeitnah einen OP-Termin und wurde sehr gut und ausführlich beraten und aufgeklärt.
Mir wurde mit der sogenannten "LASH"die Gebährmutter und
das Myom entfernt.
Bei der Größe von 9 cm Durchmesser des Myoms nicht gewöhnlich.
Da mich jedoch der Chefarzt Dr.A.F.Abdel-Kawi operierte,welcher DER Spezialist für diese OP ist,war ich in den richtigen Händen.
Dadurch blieb mir ein Bauchschnitt erspart.
Die OP verlief komplikationslos und erfolgreich.
Das ganze Team ist sehr nett und Alle Mitarbeiter der Station freundlich und hilfsbereit.
Ich fühlte mich zu jeder Zeit gut behandelt und aufgehoben.
Vielen Dank nocheinmal an das gesamte Klinikpersonal

1 Kommentar

MKHH am 15.06.2020

Liebe Asta583,

vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich menschlich und medizinisch so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben und leiten Ihr schönes Lob gern an unser Team in der Frauenklinik weiter.

Herzliche Grüße und weiterhin beste Genesung für Sie!
Ihr Marienkrankenhaus

Sehr gute Betreuung auf der Geriatrie

Geriatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
In dieser einen Woche wurden viele Untersuchungen vorgenommen.
Kontra:
Krankheitsbild:
Akute Blutarmut, Venenverschluß in beiden Beinen, erhöhte Zuckerwerte.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde akute Blutarmut und erhöhte Zuckerwerte festgestellt und damit ins Krankenhaus überwiesen worden.
Die Aufnahme dauerte schon sehr lange. Ca 4,5 Std.
Dann kam ich auf die Geriatrie.
Dort wurde sich sofort um mich gekümmert. Obwohl die Ärzte,Schwestern und Pfleger alle Hände voll zu tun hatten haben sich allesamt sehr um die Patienten gekümmert.
Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.
Mein Dank geht ebenso auch an das Küchenpersonal und die Reinmachefrauen.
Vielen Dank an alle auf der Geriatrie :)

1 Kommentar

MKHH am 08.06.2020

Liebe Katinka24,

vielen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung, die wir sehr gern an das Team der Geriatrischen Klinik weiterleiten.

Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Genesung und senden beste Grüße aus dem Marienkrankenhaus

Danke für die tolle Versorgung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine sehr alte Mutter mit einer schweren Speicheldrüsenentzündung in die zentrale Notaufnahme begleitet und bin sehr dankbar über die freundliche, umsichtige, kompetente Versorgung! Dank der Operation und der guten stationäre Versorgung auf der HNO Station und später in der Geriatrie ist meine Mutter wieder wohl auf!

1 Kommentar

MKHH am 08.06.2020

Liebe 2.Tochter!

Wir bedanken uns sehr für Ihre schöne Rückmeldung und freuen uns, dass Ihre Mutter und auch Sie als Angehörige sich so gut im Marienkrankenhaus aufgehoben gefühlt haben.

Weiterhin viel Gesundheit und gute Genesung!
Ihr Marienkrankenhaus

Der Patient als Angeklagter

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Inkompetenz, Verantwortungslosigkeit
Krankheitsbild:
Hoher Gewichtsverlust und Schwäche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eigentlich sollte eine umfangreiche Blutuntersuchung stattfinden, um meinen hohen Gewichtsverlust und Schwäche zu klären. Stattdessen weigerte sich der zuständige Arzt nach einem kurzen Blick auf die vorhandenen Ergebnisse und bombardierte mich mit Fragen, deren Antwort er sofort aggressiv unterbrach. Ich war schon aufgrund meiner Schwäche gar nicht in der Lage, dem standzuhalten. Ich hatte erwartet, dass man im Krankenhaus versuchen würde, mir zu helfen. Dass ich aber äußerst aggressiv angegangen werde, damit hatte ich nicht gerechnet. Der Arzt war offenbar überzeugt, ich sei ein eingebildeter Kranker, und legte mir eine Psychotherapie nahe.

Inzwischen bin ich irreversibel ruiniert, praktisch bettlägerig und habe erhebliche Hirnschäden, für mich ist das Leben völlig unnötig vorzeitig vorbei. Als Ursache des Gewichtsverlusts wurde später an anderer Stelle ein Schaden an der Bauchspeicheldrüse gefunden. Eine umfangreichere Blutuntersuchung deutete dann auch schon auf eine chronische Infektion hin.

1 Kommentar

MKHH am 05.06.2020

Sehr geehrter Herr edep,

wir bedauern, dass der Aufenthalt im Marienkrankenhaus im letzten Jahr von Ihnen negativ empfunden wurde. Um Ihrer Darstellung nachzugehen und die Behandlung von Patienten zu verbessern, möchten wir Sie bitten, mit unserem Qualitätsmanagement unter E-Mail: [email protected] Kontakt aufzunehmen.

Vielen Dank, Ihr Marienkrankenhaus

Lash perfekt durchgeführt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (zu wenig Zeit)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professionelles,freundliches und kompetentes Team
Kontra:
Ärzte haben zu wenig Zeit für Patienten
Krankheitsbild:
Entfernung Gebärmutter, Myomatosus, Zyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte zwei Eingriffe, anfangs eine Ausschabung und am 20.02.2020 die Gebärmutterentfernung per Lash. Der erste Eingriff von der Aufnahme bis zur Entlassung alles perfekt.
Es war die OP per Lash am 18.02.2020 geplant, von um neun bis 15.00 Uhr habe ich nüchtern gewartet, dann sagte man mir, der Eingriff findet aufgrund einer komplizierten OP einer anderen Patientin nicht mehr statt. Grundsätzlich völlig verständlich, das kann in der Praxis vorkommen. Und nun kommt der einzige Punkt, an dem ich zu „meckern“ habe, mir wurde ein neuer Termin Anfang März vorgeschlagen. Die Ärztin merkte schnell, dass das für mich keine Option war. Und es wurde professionell gehandelt und eine schnelle Lösung gefunden und zwei Tage später war ich wieder da.
Von der Betreuung im OP ( außer im Aufwachraum war die menschliche Atmosphäre etwas kühl) bis zu Entlassung waren alle so lieb und nett und alles war super. Habe mich sehr gut betreut gefühlt.
Herzlichen Dank an die Gyn, dem OP Team und der Chirurgischen Ambulanz. Trotz einem sehr hohen Arbeitsaufkommen hat man den Patienten als erstes im Blick, dem es gut gehen soll.

1 Kommentar

MKHH am 27.05.2020

Liebe Muffi75,

wir bedanken uns herzlich für Ihren schönen Kommentar und freuen uns darüber, dass Sie sich menschlich und fachlich so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben.

Weiterhin gute Genesung und viele Grüße aus dem Marienkrankenhaus

Tolle Pflege

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Schwestern
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Bronchialkarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

MKHH am 18.05.2020

Liebe S. Bock,
wir danken Ihnen für Ihre Rückmeldung und freuen uns, dass der Aufenthalt im Marienkrankenhaus für Ihre Schwiegermutter und für Sie, als Angehörige, positiv empfunden wird. Wir wünschen Ihnen alles Gute für die kommende Zeit.
Ihr Marienkrankenhaus

Sehr gute Betreuung meiner Zwillingsschwangerschaft inklusive Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Zwillingsschwangerschaft und Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Tolle, fürsorgliche und vertrauensvolle Betreuung schon während der Schwangerschaft! Da ich mit Zwillingen schwanger war, wurde engmaschiger kontrolliert und bereits bei den Untersuchungen habe ich mich sehr gut behandelt gefühlt. Als es dann doch schneller losging und die beiden per Kaiserschnitt geholt werden mussten, waren alle Beteiligten Ärzte, Hebammen und Pflegepersonal sehr nett, kompetent und vertrauensvoll. Die sehr gute Zusammenarbeit zwischen Gynäkologie und Neonatologie möchte ich ebenfalls betonen!

1 Kommentar

MKHH am 11.05.2020

Liebes DoppeltesGlück :)

Wir freuen uns sehr mit Ihnen, dass Sie die Geburt Ihrer Kinder als so schön erlebt haben. Danke für die tolle Rückmeldung, die wir gern an die Teams weiterleiten.

Beste Grüße und weiterhin alles Liebe
Ihr Marienkrankenhaus

Großartig!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Mamma Ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein GROSSES DANKE an die lieben Mitarbeiter der onkologischen Tagesklinik.Sie Alle haben mich super durch meine Chemotherapie begleitet..
Ihr seid toll:)

1 Kommentar

MKHH am 05.05.2020

Liebe CathleenG.,

im Namen der Onkologischen Tagesklinik bedanken wir uns herzlich für Ihre schöne Rückmeldung und freuen uns, dass Sie sich so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben.

Ihnen weiterhin alles Gute und viel Gesundheit.

Viele Grüße aus dem Marienkrankenhaus

Das beste was mir passieren konnte, nach dem Schock mit meinem Sohn

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr zuvorkommen und liebe Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe gestern am 17.04.20 hier entbunden (per Kaiserschnitt) ich wollte mich einfach beim kompletten Team bedanken sei es Ärzte Hebammen oder Krankenschwester Kinderärzte ... es ist ein wundervolles Krankenhaus um zu entbinden ich fühle mich wie zuhause, alle sind sehr fürsorglich, zuvorkommend und lieb einfach wundervoll.

Ich empfehle dieses Krankenhaus von Herzen.


Danke an das komplette Team.

1 Kommentar

MKHH am 05.05.2020

Liebe Mo170420, wir gratulieren Ihnen noch einmal herzlich zur Geburt und danken Ihnen sehr für Ihre Rückmeldung an unser Team der Geburtshilfe, das wir gern weitergeben! Es ist schön, dass Sie die Geburt so positiv empfunden haben. Alles alles Gute für Sie und Ihre Familie, wünscht Ihnen Ihr Marienkrankenhaus.

Bestes Krankenhaus Hamburgs!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Ärzte nehmen sich Zeit und sind freundlich - selbst der Chefarzt!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionalität, gute Beratung & Behandlung, Menschlichkeit, Sauberkeit
Kontra:
Gar nichts!
Krankheitsbild:
Eileiterschwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in März 2020 (in Zeiten vom Corona-Wahnsinn) stationär hier (mit Unterbrechungen) knapp zwei Wochen in Behandlung, erst wegen Verdacht auf und zur Beobachtung einer Eileiterschwangerschaft und dann zur Operativen Behandlung dieser im Marienkrankenhaus. Ich bin begeistert, und den Ärzten, Oberärzten, Assistenzärzten, Pflegepersonal, allen allen allen mit denen ich zu tun hatte ZU TIEFST dankbar. Ich habe mich wahnsinnig gut aufgehoben, beraten und behandelt gefühlt. Die Wartezeiten (waren für einen Krankenhaus) recht kurz, obwohl die zu Corona-Zeiten unterbesetzt waren und man das natürlich mitkriegte. Alle Beteiligten waren überaus präsent, durch und durch professionell und extrem einfühlsam. Wenn es bei mir soweit sein sollte ein Kind zu kriegen - dann definitiv und nur hier! Ich bin wirklich bewegt von all deren Arbeit - ich hätte mir nie erträumen können, dass es ein Krankenhaus gibt wo ALLES läuft, man sich wirklich aufrichtig Zeit für die Patienten nimmt bis sie sich sicher und aufgeklärt fühlen und das alles noch immer positiv und mit einem herzlichen Lächeln handhabt! Einen ganz besonderen Dank von mir an die Oberärztininen Dr. Budau, Dr. Selimyan (ich hoffe ich habe deren Namen richtig geschrieben) - Sie gaben mir am meisten Kraft und Hoffnung und an der Behandlung war absolut nichts auszusetzen.
Wenn ich könnte - würde ich 6 aus 5 Sternen geben!

1 Kommentar

MKHH am 03.04.2020

Liebe ElenaP88,

wir bedanken uns von Herzen für Ihre sehr positive Rückmeldung und freuen uns, dass Sie sich trotz der Umstände menschlich und medizinisch so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben.

Ihnen persönlich alles Liebe und vielleicht bis bald in ruhigeren Zeiten :)

Ihr Marienkrankenhaus

Grausam

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einfach nur grausam diese schlimme Erfahrung wird man nie wieder los.

1 Kommentar

MKHH am 03.04.2020

Liebe/r Maax20,

mögen Sie sich bitte unter Angabe Ihres rNamens per Mail an [email protected] an uns wenden? Wir würden nämlich gern erfahren, warum Ihr Aufenthalt in unserer Klinik offenbar nicht befriedigend für Sie verlaufen ist.

Andernfalls müssen wir Ihren Eindruck leider vor allem als einen anonymen Ausdruck persönlicher Enttäuschung verstehen und werden von weiteren Stellungnahmen absehen.

Beste Grüße und viel Gesundheit
Ihr Marienkrankenhaus

Gute Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Die Essensausgabe und Kommunikation bei den Servicepersonal könnte besser sein. Leider war die Verständigung auch sehr schwer, da viele schlecht deutsch sprechen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer kahl, nicht gemütlich, kindlich , grelles Stilllicht)
Pro:
ärztliche und pflegerische Versorgung
Kontra:
Essen und Gestaltung der Station, sehr ungemütlich und unkindlich
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben am 13.1 unsere Tochter im Marienkrankenhaus spontan entbunden. Sie kam ganz schnell innerhalb von 2 Stunden auf die Welt. Während der Geburt haben sich ihre Herztöne aufgrund der schnellen Geburt verschlechtert. Innerhalb weniger Sekunden standen, Kinderärztin, Gynäkologin und eine 2. Hebamme bereit.
Sie haben sofort reagiert und ich habe mich gut aufgehoben gefühlt. Das ganze Team im Kreissaal war sehr nett und kompetent. Auf der Wöchnerinstation waren auch alle Schwestern sehr nett und haben sich bei Fragen viel Zeit genommen. Bei Problemen beim Stillen hat jede Schwester bzw. Hebamme ihr bestmögliches getan.

Die Station empfande ich leider als sehr ungemütlich. Die Zimmer sind sehr kahl und so gar nicht Kindlich. Mir fehlte für mein Kind auch eine Decke, da es heutzutage wegen des plötzlichen Kindstodes ja abgeraden wird, gibt es daher in der Klinik keine für die Babys. Es gibt aber auch keine Schlafsäcke auf den Zimmern. Ich hatte zum Glück beides für mein Kind dabei. Andere Patienten haben das sicher nicht. Auch waren die Zimmer sehr eng. Die Betten stehen so eng bei einander, dass man kaum Privatsphäre hat.
Trotzdem würde ich jederzeit mein Kind dort zur Welt bringen.

Zufrieden und voller Lob

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (viel Zeit genommen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gute Amosphäre/ Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Myomatosus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von OP Beratungsgespräch, vollzogener OP (Gebärmutter/LASH) und Nachsorge immer einwandfrei beraten und aufgehoben gefühlt. Kompetentes wie engagiertes Personal in allen Belangen. Hier kann ich gar nichts bemängeln.
Vielen Dank an das gesamte Team für diese Leistung!

1 Kommentar

MKHH am 27.03.2020

Liebe mrs_jones,
wir danken Ihnen für Ihre positive Rückmeldung, die wir gern an unser Team weiterleiten.
Alles Gute wünscht Ihnen,
Ihr Marienkrankenhaus

Gut aufgehoben bei Endometriose und Zysten

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Wissen
Kontra:
Wie überall zur Zeit Besuchverbot wg. Corona
Krankheitsbild:
Endometriose, Endometriosezyste, Schokoladenzyste, Zyste, Eileiterzyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März im Marienkrankenhaus.
Zum "Vor-OP-Gespräch" war ich in der Gynäkologischen Ambulanz.
Trotz des Coronaviruses waren alle Nett. Über die Anmeldung, zur Blutabnahme und zur Ärztin zur Untersuchung.
Kurz in die Anästhesie: Vorerkrankungen und Medikamente besprechen, ebenso Nett und Freundlich.

Am Tag der OP meldet man sich in der Chirurgie, auch diese Damen waren sehr Höflich und voller guter Laune. Die innere Unruhe kam auch in 2 Stunden Wartezeit im Zimmer nicht auf, da man immer wieder das Personal lachen hörte, was ich sehr Sympatisch finde.
Zur OP abgeholt, umgebettet und in die OP-Schleuse, die Anästhesieassistenin bereitete alle vor, der Operateuer kam mit rein und begrüsste mich.

Nach der OP im Aufwachraum war auch alles in Ordnung,bei Bedarf bekam man noch Schmerzmittel nach.
Auf der Gyn2 angekommen waren die Mitarbeiter sehr Freundlich und Hilfsbereit.
MD. Dr. Ahmed Abdel-Kawi hat mich operiert und mir hinterher erklärt, was er genau gemacht hat. Anhand der Videoaufnahmen konnte ich das alles mitansehen( was nicht selbstverständlich ist, dass ein Arzt sich diese Zeit nimmt!)

Ich bin vollkommen zufrieden und würde mich, wenn nötig, immer wieder in diese Hände begeben.

1 Kommentar

MKHH am 26.03.2020

Liebe Dorotka07,
wir freuen uns, dass Sie die Behandlung - trotz der jetzigen Situation - so positiv empfunden haben und geben Ihren Dank sehr gern an das Gyn-Team weiter. Alles Gute für Sie weiterhin,
Ihr Marienkrankenhaus

Leben gerettet

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Grandioser Chefarzt
Kontra:
Fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Krebs OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2013 Patientin in der Klinik und wurde von Herrn Abdel-Kawi operiert. Ich kann nur eins sagen: vielen Dank, dass sie mein Leben gerettet haben.

1 Kommentar

MKHH am 26.03.2020

Liebe Alla3,
danke für Ihre nachträgliche, sehr gute Bewertung Ihrer Behandlung. Wir hoffen, es geht Ihnen weiterhin gut.
Beste Grüße, Ihr Marienkrankenhaus

Danke euch allen.

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Geborgenheit
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragendes Personal, fachlich top. Sehr aufmerksam, freundlich, höflich, humorvoll. Alles bestens organisiert/strukturiert. Gutes Essen. Alles in Allem eine glatte eins.

1 Kommentar

MKHH am 26.03.2020

Liebe sweta2,
haben Sie vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung, die wir gern weitergeben. Weiterhin alles Gute für Sie!
Ihr Marienkrankenhaus

Gerne wieder !

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Freitag vor einer Woche haben wir im Marienkrankenhaus die Geburt unserer Tochter erleben dürfen. Wir sind absolut überzeugt von der Fachkompetenz und Liebe zum Beruf der einzelnen Mitarbeiter. Vor allem die Hebammen haben wirklich großartige Arbeit geleistet. Ebenfalls möchten wir dem Chefarzt und seinen Kollegen aufrichtig danken. Wir würden jederzeit wieder das Marienkrankenhaus aufsuchen, danke für die großartige Arbeit !

1 Kommentar

MKHH am 22.03.2020

Liebe OsterrKristina,

wir freuen uns sehr, dass Sie sich menschlich und fachlich so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben. Das Lob geben wir gern an unser Team in der Geburtshilfe weiter.

Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles Liebe und viele Grüße aus dem Marienkrankenhaus

Absolut zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Hebammen und Schwestern top!
Kontra:
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 11.03.20 kam unser Sohn per geplantem Kaiserschnitt im Marienkrankenhaus auf die Welt. Nach einer traumatischen ersten Geburt vor 5 Jahren in einem anderen Krankenhaus, entschieden wir uns nun zu diesem Weg der Geburt und aufgrund positiver Meinungen und die Expertise für das Marienkrankenhaus.
Wir wurden von den Vorgesprächen über den Kaiserschnitt selbst, bis hin zur Betreuung nach der Geburt sehr fürsorglich und fachlich kompetent behandelt.
Von der Hebamme über die Ärztin die die OP durchführte, das Anästhesieteam und die Schwestern. Alle haben sich Zeit genommen und wesentlich dazu beigetragen, dass diese Geburt für mich ein rundum positives Erlebnis geworden ist. Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal! Seinen Job fachlich gut zu machen ist das eine, die emotionale Seite dabei mit einem genauso hohen Anspruch zu erfüllen die andere- und nicht selbstverständlich !

1 Kommentar

MKHH am 19.03.2020

Liebe Cindy0320,

wir danken Ihnen von Herzen für diese schöne Rückmeldung und freuen uns, dass Sie sich so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben. Ihnen und Ihrer gesamten Familie weiterhin alles Gute und beste Gesundheit.

Ihr Marienkrankenhaus

Tolle Beratung, super freundliche Mitarbeiter

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es hätte nicht besser laufen können)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Sehr viele Prozesse noch mit Papier: sehr aufwändig für die Mitarbeiter)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches und motiviertes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Metallentfernung nach Sprunggelenksfranktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mich entschlossen, das bei einem Bruch meines Sprunggelenks eingebrachte Metall fast zwei Jahre nach dem Unfall wieder entfernen zu lassen.

Ich habe mich an die "Unfallchirurgie, Orthopädie und Handchirurgie" gewandt.

Ich bin durchweg nur netten Menschen begegnet. Ich wurde sehr ausführlich beraten und habe sofort das Vertrauen zu meinem Arzt gefasst. Er hat mir sehr offen erklärt, was einfach und was nicht so einfach ist. Die Offenheit habe ich sehr geschätzt. Es war für mich sehr angenehm, daß derjenige, der mich beraten hat, am Ende auch die Operation durchgeführt hat.

Am Tag der OP lief alles sehr organisiert ab. Besonders die Mitarbeiterinnen in der Anästhesie waren super freundlich zu mir. Es war eine sehr lockere Atmosphäre.

Am Ende bin ich total erleichtert, daß alles so gut funktioniert hat. Auch war nicht klar, ob sich alles Material entfernen lassen würde - aber der Arzt hat es geschafft.

Ich danke allen Beteiligten für Ihre Unterstützung. Gerade im Krankenhaus springt der Funke sofort auf den Patienten über und deshalb ist es so wichtig, daß es allen gut geht.

Ich würde mich sehr freuen, wenn das Marienkrankenhaus meinen Dank insbesondere an diejenigen weiterleiten könnte, die mich bei der OP-Vorbereitung betreut haben - normalerweise hat der Patient ja keine Geleneheit, hier Danke zu sagen. Meine OP fand ganz früh am 3. Februar 2020 statt.

1 Kommentar

MKHH am 10.02.2020

Lieber mfenner,
haben Sie ganz herzlichen Dank für Ihre ausführliche Rückmeldung. Wir freuen uns sehr, dass Sie Ihre Behandlung im Marienkrankenhaus so angenehm empfunden haben. Sehr gern leiten wir Ihre Rückmeldung an unser Team der Unfallchirurgie weiter - für Sie alles Gute und schnelle Genesung. Ihr Marienkrankenhaus.

Brustkrebs

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Oktober 2018 bin ich an Brustkrebs erkrankt und im Marienkrankenhaus Hamburg operiert worden. Ich bin brusterhaltend von Dr. Abdel- Kawi operiert worden. Mit dem Ergebnis war ich trotz Verlust der Brustwarze sehr zufrieden. Den Port für die Chemo habe ich ebenfalls dort bekommen. Es wurde sich immer ganz toll um mich gekümmert. Im Januar 2020 wurde ich wieder dort von Dr. Abdel-Kawi operiert. Es wurde eine Angleichung der anderen Seite durch geführt. Dr. Abdel-Kawi ist ein wahrer Künstler was das operieren an geht. Ich bin auch dieses Mal wieder völlig begeistert. Ich hatte Schwierigkeiten mit meiner Krankenkasse, was die Übernahme der Kosten, der gesunden Seite angeht. Auch hierbei konnte ich mich auf die Unterstützung des Marienkrankenhauses verlassen. Auch für den Aufbau der Brustwarze hat Dr. Abdel- Kawi mir viele verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt. Ich kann die Gyn 4 mit Dr. Abdel- Kawi und seinem tollen Team nur empfehlen und mich bedanken, für die Begleitung durch eine schwere Zeit.

1 Kommentar

MKHH am 06.02.2020

Liebe Sabine 545!

Wir bedanken uns herzlich für Ihre schöne und freundliche Rückmeldung, die wir gern an die Kolleginnen und Kollegen in unserem Brustzentrum weiterleiten.

Ihnen persönlich wünschen wir weiterhin gute Genesung und viel Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Tolle Geburtserfahrung trotz Frühgeburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung und nettes Personal
Kontra:
2 Tage Einzelzimmer bezahlen ohne es zu nutzen
Krankheitsbild:
Frühgeburt
Erfahrungsbericht:

Mein Kind musste 6 Wochen früher auf die Welt kommen.

Dank der tollen medizinischen Betreuung durch Ärzte und Hebammen im Kreißsaal ist alles umkompliziert verlaufen (Kaiserschnitt). Ich fühlte mich zu jedem Zeitpunkt gut betreut und behandelt. Alle Mitarbeiter sind sehr freundlich und mit Herz dabei.

Auf der Station war ich mit der Verpflegung und Betreuung ebenfalls zufrieden. Das einzig Negative war, dass ich leider im Nachhinein mein Einzelzimmer auf der Station für die zwei Tage, die ich komplett im Kreißsaal verbracht hatte und gar nicht da war, bezahlen musste. Wir hatten das Zimmer extra freigeräumt und eigentlich mit dem Personal besprochen, dass wir das Zimmer für die Zeit nicht nutzen und nicht bezahlen müssen, trotzdem waren die Tage später auf der Rechnung drauf und die Verwaltungsmitarbeiterin war zu keinem Kompromiss bereit. Na ja, dann ist das halt so...

Dafür konnte ich später auf die tolle Kinderstation, wo man die Möglichkeit hat, in einem Mutter-Kind-Zimmer zusammen mit meinem Frühchen zu sein. Soweit ich weiß, ist diese Möglichkeit einmalig in Deutschland. Dort habe ich viele nette, kompetente und engagierte Ärzte, Ärztinnen und Pflegekräfte kennengelernt. Vielen Dank für die Hilfe beim Start ins Leben!

1 Kommentar

MKHH am 05.02.2020

Liebe Kira37,

vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, die wir gern an das Team in unserer Geburtshilfe und auch an die Kolleginnen und Kollegen der Neonatologie (Kinderkrankenhaus Wilhelmstift) weitergeben werden.

Ihnen weiterhin alles Liebe und viele Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

medizinisch top, Essen usw. Katastrophe!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Essenbestellung)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Nachtlicht defekt, Betten unbequem)
Pro:
Betreuung durch Hebamme, Kinderärzte, Gynäkologen
Kontra:
Verpflegung, Organisation
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein großes Lob an der medizinische Fachpersonal. Ob Hebamme, Krankenschwestern, Kinderärzte oder Gynäkologen, wir haben uns bei jeder Untersuchung sehr gut betreut und beraten gefühlt und würden die Klinik definitiv weiterempfehlen.

Ein großes Minus gibt es allerdings für die Verpflegung. Ich bin Privatpatientin und mein Mann hat für 90 Euro ein Familienzimmer gebucht. Um 8 Uhr morgens stand fest, dass wir nicht mehr nach Hause fahren werden und um 12 Uhr kam unsere Tochter zur Welt. Das wir am selben Tag kein Essen mehr auswählen können, ist durchaus verständlich, aber wir haben erst um 19 Uhr irgendwas zu essen bekommen (nach einer Entbindung ist man halt energielos). Für den nächsten Tag wurden wir aber auch nicht gefragt was wir mögen und haben stattdessen zu Mittag einen verkochten Kartoffeleintopf und eine Kiwi bekommen. Wir wurden wohl nicht angemeldet und haben das bekommen, was irgendwo noch übrig war. Ich hatte immer noch Hunger und freute mich aufs Abendbrot. Die Schwestern staunten auch nicht schlecht, als wir ihnen zeigten, dass die 2 Scheiben Brot verschimmelt waren, die uns vorgelegt wurden. Da aber kein Küchenpersonal mehr auf ansprechbar war, konnten sich die Schwestern nur entschuldigen, uns aber keine Alternative anbieten. Mein Mann hat uns dann etwas im Restaurant geholt. Wieder wurden wir nicht gefragt, was wir am nächsten Tag essen wollen - dreimal darf man raten - genau, wir haben wieder den Kartoffeleintopf bekommen, diesmal mit einer Banane. Man wusste nicht, dass wir noch da waren.
Ganz ehrlich, 90 Euro für meinen Mann zu kassieren ist eine Frechheit, dafür das ein Krankenbett in mein Einbettzimmer geschoben wurde. Und mein Bett musste ich aufgrund des Wochenbettes auch immer selbst beziehen. Daher ist unser Resultat, medizinisch top, Essen usw. Katastrophe

1 Kommentar

MKHH am 14.01.2020

Liebe KLT,

vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht und Ihre sehr positive Rückmeldung zur medizinischen Betreuung in unserer Geburtshilfe.

Damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen zur Speisenversorgung und Sauberkeit konkret nachgehen können, nehmen Sie bitte unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) auf.

Vorab herzlichen Dank und alles Gute für Ihre Familie und Sie!
Ihr Marienkrankenhaus

Geburt Kreißsaal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Macht weiter so besser kann man nicht mehr werden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Immer wieder gerne
Kontra:
Nichts negatives
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren hier heute zur Geburt unseres Sohnes.
Das Team vom Arzt bis zu den sehr sehr tollen Hebammen hat uns sehr trotz der Anspannung durch eine ruhige und wirklich sichere Geburt gebracht.
Das Team strahlte trotz div Schwierigkeiten eine Ruhe und sachliche Kompetenz aus und das nach 12 std Wehen Kampf.
Der Kreißsaal ist super hier füllt man sich sehr wohl.
Ich kann es nur empfehlen.
Mein Dank an ein Mega tolles Team.

1 Kommentar

MKHH am 06.01.2020

Liebe/r Tissorn!

Ganz herzlichen Dank für Ihre schöne Rückmeldung. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich menschlich und fachlich so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben.

Ihnen alles Gute für den Start ins Familienleben und beste Grüße aus dem Marienkrankenhaus.

Ein tolles Team

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Aufnahmeprocedere verbesserungswürdig)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Patientenorientiert
Kontra:
Krankheitsbild:
Mandel-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mandel-OP
Das Aufnahmeprocedere ist verbesserungswürdig
Ärztl. und pflegerische Leistung ist großartig!
Vielen lieben Dank an das gesamte Team, inkl. den stets gut gelaunten Servicemitarbeitern!

1 Kommentar

MKHH am 18.12.2019

Liebe/r Rossi62,

herzlichen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, die wir gern an die Kolleginnen und Kollegen in der HNO-Klinik weiterleiten.

Beste Grüße und ein gesundes und frohes Weihnachtsfest!
Ihr Marienkrankenhaus

Bestes Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

MKHH am 16.12.2019

Liebe Bagis, wir freuen uns sehr, dass Sie sich so gut bei uns aufgehoben und betreut gefühlt haben :) Das Lob geben wir gern weiter an die Teams im Kreißsaal und auf der Wochenbettstation und hoffen, dass es Ihnen und dem mittlerweile nicht mehr ganz so "Kleinen" gut geht... Alles Liebe, Ihr Marienkrankenhaus!

Großartige Klinik

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Dezember 2019 wurde unser Sohn per Wunschkaiserschnitt im Marienkrankenhaus geboren. Wir haben uns dort zu jeder Zeit ausgesprochen gut aufgehoben gefühlt. Von der Anmeldung und den Vorgesprächen mit Dr. Heine über die OP an sich bis zur Betreuung auf der Station - das professionelle und freundliche Ärzte-, Schwestern- und Hebammenteam war zu jederzeit ansprechbar und stand uns mit Rat und Tat zur Seite.

Mein Mann und ich können die Geburtshilfeklinik des Marienkrankenhaus uneingeschränkt empfehlen und werden uns, sollten wir ein zweites Kind bekommen, jederzeit wieder an sie wenden.

1 Kommentar

MKHH am 13.12.2019

Liebe SKG1982,

ganz herzlichen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, die wir gern an die Teams im Kreißsaal und auf der Wochenbettstation weiterleiten werden. Ihnen weiterhin alles Gute und ein fröhliches Eingewöhnen in das Familienleben :)

Ihr Marienkrankenhaus

Angenehmer Aufenthalt mit kopetenten Personal

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (minuspunkt teilw. Verpflegung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
informative Vorgespräche
Kontra:
Geschmacksrichtung der Verpflegung
Krankheitsbild:
OP eines Hüftschandens
Erfahrungsbericht:

Es erfolgte ein sehr ausführliches Vorgespräch mit Untersuchung, wegen eines Hüftschadens.
Terminabsprache wurde eingehalten.
Ich erhielt einen Wunschtermin (Ferien)für die anstehende OP.
Die Aufnahme vor dem OP-tag war sehr informativ und ausführlich.
Die Op verlief ohne Komplikationen.
Am OP-tag musste ich gleich aufstehen und mich bewegen.
Bereits nach acht Tagen, verließ ich die Klinik mit Gehhilfen zur Reha-Maßnahme.
Ich betrachtete die OP und den Aufenthalt als gelungen bzw. angenehm. Ich würde jederzeit das Krankenhaus aufsuchen bzw. weiterempfehlen.
Die Ärzteschaft und das Pflegepersonal empfand ich als sehr kompetent.
Meine schnelle Genesung habe ich auch sicherlich der durchführenden OP-Ärzte zu ver-
danken.

1 Kommentar

MKHH am 05.12.2019

Sehr geehrter schafskoop :) Vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, über die wir uns freuen, und die wir gern an die Teams in unserer Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Handchirurgie weiterleiten werden.

Gute Genesung und eine fröhliche Weihnachtszeit
Ihr Marienkrankenhaus

Endlich kompetente Hilfe

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nette und kompetente Behandlung und Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Vulvodonie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte fast 9 Monate beschwerden im Vaginalbereich, brennen, juckreiz, auch im Bereich der Harnröhre, meine Frauenärztin behandelte mich mit Vagisan und einer Hormoncreme. Eine wirkliche Besserung trat nicht ein, darüberhinaus war ich bei einem Urologen in Behandlung, weil ich immer wieder
Bakterien in der Harnröhre hatte.Ich hatte ständig das Gefühl ich sitze auf meiner Harnröhre.Ich habe mir dann einen Termin in der Gynäkologie des Marien-Krankenhaus besorgt und wurde dort von Dr. Abdel-Kawi beraten und behandelt, das war meine Rettung.
Dr. Abdel-Kawi stellte erstmals die Diagnose Vulvodynie, Trockenheit und riet mir zu einer Laserbehandlung mit Unilas Touch Venus.Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben bei Dr.Abdel-Kawi und seinem sehr netten Team. Ich konnte jedes Problem im zusammenhang mit meinen Beschwerden mit ihm besprechen.Ich hatte 4 Behandlungen mit dem Laser und schon nach der 2 Behandlung eine erhebliche Besserung meine beschwerden erreicht, nach der 4 Behandlung bin ich jetzt fast beschwerden frei.
Hier mit nochmals ein herzliches Dankeschön an
Dr.Abdel-Kawi uns sein Team

1 Kommentar

MKHH am 12.11.2019

Liebe ilona552,
wir freuen uns sehr, dass Ihre Beschwerden bei uns erfolgreich behandelt werden konnten. Haben Sie ganz vielen Dank für Ihre Schilderung und Rückmeldung. Sehr gerne leiten wir Ihr Lob an das Team unserer Frauenklinik weiter. Wir wünschen Ihnen weiterhin alles alles Gute!
Ihr Marienkrankenhaus

Nie wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Teilweise gute Hebammen Betreuung
Kontra:
Unsensibler Saugglockeneinsatz
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte leider eine Geburt, an die ich nicht gerne zurück denke im Marienkrankenhaus. Von der ersten Wehe bis zur Geburt waren es über 30 Stunden. Ich kam mit Einweisung direkt ins Wehen Vorzimmer. nach ungefähr der Hälfte der Zeit hat mir die Hebamme angekündigt, dass ich das Zimmer jetzt räumen müsse. Trotz starker Wehenschmerzen müsse ich jetzt auf Station, da das Zimmer benötigt werde. Trotz heftigen Protestes meiner Mutter und meines Freundes reagierte die Stations Mitarbeiterin patzig und desinteressiert. Wir versuchten ihr klar zu machen, dass ich extreme Schmerzen habe und die Sachen aus dem Zimmer wie Flaches Bett Gymnastikball etc benötige, um die Wehen zu überstehen. War den Mitarbeitern aber egal und so schickten sie mich zum CTG bevor es auf Station gehen sollte. Wir waren schockiert über das Verhalten und fühlten uns hilflos. Das CTG hat dann so heftig ausgeschlagen bzgl. Wehen und die Fruchtblase ist währenddessen auch geplatzt, sodass letztlich eingesehen wurde, dass ich nicht auf Station gehöre.

Das nächste negative Ereignis fand dann im Kreißsaal statt. Nachdem der kleine nicht von alleine kommen wollte, kam plötzlich eine Ärztin rein und verkündete das die Saugglocke eingesetzt werden müsse. Sie erläuterte mir hierzu nichts, auch nicht das der Damm angeschnitten wird, sondern führte die Glocke mit einer Gewalt ein, die für die Schmerzen meines Lebens sorgten.Alles zuvor war schmerztechnisch ein Witz. Ich habe mich im Nachhinein erkundigt, ob die Einführung wirklich so gewaltsam und schmerzhaft sein müsse. Dies wurde von anderen Ärzten verneint. Von Emphatie keine Spur. Ich weiß, dass es nicht die Hauptaufgabe eines Arztes ist super einfühlsam zu sein aber ich denke man kann erwarten, dass mit einen Patienten in einer solchen Situation behutsamer umgegangen wird. Folge ist jetzt ein traumatisches Geburtsereignis. Positiv bleiben einige Hebammen zu erwähnen, die mich in diesen 30 Stunden begleitet haben

1 Kommentar

MKHH am 21.10.2019

Sehr geehrte N.fa!

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir sehr ernst nehmen, da wir jeden Hinweis als Chance sehen, unsere Strukturen und Prozesse im Sinne unserer Patienten zu verbessern.

Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen konkret nachgehen können.

Anderenfalls müssen wir Ihre Bewertung leider vor allem als einen anonymen Ausdruck persönlicher Enttäuschung betrachten und werden von der Bearbeitung und weiteren Stellungnahmen absehen.

Mit den besten Grüßen für Sie und Ihre Familie
Ihr Marienkrankenhaus

TOP Behandlung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (War nur 2 Tage da)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Aufklärung vorab)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Ergebnis, keine Schmerzen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Viel Gelaufe)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (3 Bett Zimmer ohne Toilette und Dusche)
Pro:
Auch ohne private Zusatzleistungen zufrieden
Kontra:
Verspätete Entlassung, 3 Bettzimmer
Krankheitsbild:
ADH
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetenter und freundlicher Chefarzt Herr Abdel-Kawi.Super Ergebnis (Narbe).
Ich fühlte mich dort bestens betreut und behandelt. Auch das Pflegepersonal
Ist sehr freundlich. Danke.

1 Kommentar

MKHH am 15.10.2019

Liebe "Schneder",
haben Sie herzlichen Dank für die schöne Rückmeldung. Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben gefühlt haben. Das Lob an Arzt und Pflege geben wir sehr gern weiter.
Alles Gute für Sie weiterhin, Ihr Marienkrankenhaus.

Super Geburtshilfe und alles, was dazu gehört

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir wurden sowohl 2017 bei der Geburt unseres ersten Kindes als auch beim 2. in 2019 bestens betreut und versorgt.

Sehr nette Hebammen und Ärzte. Außerdem ist es toll, dass die Neonatologie vom Wilhelmsstift im gleichen Haus ist, sodass meine Frühchen beide direkt und in meiner Nähe versorgt werden konnten.

Des Weiteren bietet die Elternschule Marina im Marienkrankenhaus tolle Kurse. Geburtsvorbereitungs, Rückbildung und Stillberatung haben wir hier mitgemacht und waren ebenfalls sehr zufrieden.

Super Krankenhaus, um Kinder auf die Welt zu bringen.

Danke!

Beste Grüße
Melanie mit Anhang

1 Kommentar

MKHH am 14.10.2019

Liebe Melle9889,
erst einmal herzlichen Glückwunsch zur "Großfamilie" :) und ganz vielen Dank für die schöne Rückmeldung zur gesamten Geburtshilfe, dem Team und dem Angebot über unsere Elternschule. Das Lob geben wir sehr gern weiter.
Alles Liebe und Gute vom Marienkrankenhaus.

Tolle Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Stühle in der Aufnahme sehr unbequem für hochschwanger bei langen Wartezeiten)
Pro:
Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 26.09 habe ich nach 3 Tagen Einleitung unseren Sohn zu Welt gebracht.
15h waren wir im Kreißsaal, leider mit anschließender Notop da ich viel Blut verloren habe.
Mein Mann wurde mit dem kleinen während meiner Abwesenheit bestens betreut, und die Ärzte Hebammen und Schwestern versuchten ihr bestes mir den kleinen so schnell wie möglich nach der Vollnarkose zu geben.

Ich habe mich auf der Station sehr gut aufgehoben gefühlt. Besonders danken möchten wir der Schwester Caro die uns in der Zeit geholfen hat und mit Rat und Tat bei Seite stand. Alle die fragen die wir hatten... Danke dafür...

Danke an die Hebamme Armine die uns während der Geburt bei Seite stand und uns kontinuierlich motiviert hat.
Leider habe ich den Namen der Ärztin vergessen, aber auch ein Dank an sie für die tolle Betreuung.

An das gesamte Team, von der Anmeldung, Aufnahme, Hebammen Assistenzärzten, Ärzten , Dr. Heine , Schwestern, Servicepersonal, Reinigungspersonal
Hut ab , macht weiter so ihr macht einen tollen Job...

Viele Grüße

Vanja, Andi & Adrian

1 Kommentar

MKHH am 08.10.2019

Liebe VaBa,

wir danken sehr für diese tolle Rückmeldung an unser Team der Geburtshilfe und freuen uns, dass Sie und Ihr Mann sich bei uns so gut aufgehoben gefühlt haben. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie von Herzen alles Gute, besonders für die erste gemeinsame Zeit zu dritt.

Ihr Marienkrankenhaus

Empfehlenswert!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles läuft Hand in Hand)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Operation
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronische Nasennebenhöhlen Operation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kompetente und freundliche Mitarbeiter im gesamten Team der HNO Abteilung !
Von der stationären Anmeldung und Aufnahme, Voruntersuchung und Gespräche
bis hin zur Narkose-Einleitung, Operation
der wichtigen Betreuung und Pflege
mit den guten Nachsorgeuntersuchungen !
Sauberkeit und gutes Essen !
Ein herzliches Dankeschön an alle !!
Ich fühlte mich sehr gut betreut und aufgehoben !

1 Kommentar

MKHH am 08.10.2019

Liebe Schollies4,

herzlichen Dank für die hervorragende Bewertung unserer HNO-Station und des gesamten Teams in der HNO! Wir geben diesen positiven Bericht sehr gerne weiter.

Für Sie weiterhin alles Gute, Ihr Marienkrankenhaus

Super Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ich finde es super
Kontra:
Mein Zimmer war sehr klein
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 18.9.19 im Marienkrankenhaus entbunden.
Ich fühlte mich super aufgehoben. Alle waren fürsorglich,hilfsbereit und lieb.
Im Kreißsaal, sowie auf der Station hab ich mich rundum wohl und geborgen gefühlt.
Ich kann dieses Krankenhaus nur empfehlen.

1 Kommentar

MKHH am 08.10.2019

Liebe Bibi479,

vielen Dank für die kurze und prägnante Rückmeldung zur Geburtshilfe am Marienkrankenhaus, die wir gern an das Team weiterleiten.

Und natürlich: Herzlichen Glückwunsch zur Geburt und alles alles Gute für die ganze Familie, Ihr Marienkrankenhaus

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kreißsaal und Neointensiv
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe bereits 2015 meinen Sohn im marienkrankenhaus zur Welt gebracht und nun auch meine Tochter. Bei beiden Geburten hatte ich nicht einmal das Gefühl alleine gelassen zu werden es war immer jemand da zum anprechen.
Die Hebammen und Die Ärzte im Kreißsaal waren sehr freundlich und haben mich unterstützt und mich gut und motivierend durch die Geburt gebracht. Bei meiner Tochter gab es Komplikationen, leider hatte sie ihre nabelschnur um den Hals, sodass sie auf die Neointensiv verlegt wurde, dort wurde bei ihr eine kälte Therapie gemacht. Ich wurde nach einem Tag entlassen und habe direkt ein Zimmer auf der neo bekommen. Eine ganze Woche bis zur Verlegung ins willhelmstift wurde ich mit meinen Fragen niemals abgespeist alle Ärzte schwestern und Pfleger waren super nett und kompetent! Ich habe in dieser einen Woche dort oben vieles gesehen und ziehe meinen Hut vor euch! Ich habe wahnsinnigen Respekt vor euch und eurem Job! Mein Mann und ich würden immer und immer wieder ins marienkrankhaus kommen. Vielen vielen Dank für alles.

1 Kommentar

MKHH am 28.09.2019

Liebe Sarah3002,

ganz herzlichen Dank für Ihre Bewertung, über die wir uns sehr gefreut haben! Es ist schön, dass Sie sich menschlich und medizinisch so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben.

Ihnen, Ihren beiden Lütten und Ihrer ganzen Familie von Herzen weiterhin alles Gute und viele Grüße aus dem Marienkrankenhaus!

Schlechte Betreuung und ein total überbelegtes Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine unglaublich schlechte Betreuung. Ich lag auf der Gyn, weil alle Zimmer auf der Entbindungsstation belegt waren. Keine Stillberatung, keine Unterstützung der Mutter bei der Babybetreuung. Nicht einmal Bettlaken wurden bis zur Entlassung gewechselt. Alle Schwestern patzig. Ein Alptraum für alle Erstgebährenden. Habe das Krankenhaus nicht stillend verlassen.

1 Kommentar

MKHH am 25.09.2019

Liebe Karmen2,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir sehr ernst nehmen, da wir jeden Hinweis als Chance sehen, unsere Strukturen und Prozesse im Sinne unserer Patienten zu verbessern.

Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen konkret nachgehen können.

Anderenfalls müssen wir Ihre Bewertung leider vor allem als einen anonymen Ausdruck persönlicher Enttäuschung betrachten und werden von der Bearbeitung und weiteren Stellungnahmen absehen.

Mit besten Grüßen und nachträglich noch einmal alles Gute zur Geburt Ihres Kindes
Ihr Marienkrankenhaus

Tolle Geburt / Tolles Team / Danke

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (in Rahmen der Schnelligkeit der Geburt, hat Hebamme und Ärztin alles erklärt.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Hebamme, tolle Ärztin, toller Kinderarzt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Da es so schnell ging, hatte ich keine Möglichkeit den schönen Kreißsaal mit Wanne zu nutzen. Aber in dem kleinen Untersuchungszimmer mein Kind zur Welt zu bekommen und es nach nur wenigen Minuten im Arm zu halten, braucht keine besonderse Ausstattung)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war entsetzt von der Klinik, als ich die ganzen Bewertungen gesehen habe. Da ich aber aus Rücksicht auf meinen Partner auf eine Hausgeburt verzichtet habe und das Marienkrankenhaus das nächstgelegene Krankenhaus mit zusätzlicher Baby-Station ist, habe ich mich für das Marienkrankenhaus entschieden.

Und das war genau richtig so!!!

Als ich am 16.09. morgens um halb 8 meine erste Wehe bekam war mir nicht klar, dass ich eigentlich schon soweit war ins Krankenhaus zu fahren. Es ging alles so schnell und unkontrolliert, dass ich meinen Freund innerhalb von 10 Minuten statt nach Hause ins Krankenhaus geschickt habe, da von jetzt auf gleich meine Wehen alle 2 Minuten kamen. Ich dachte, dass kann nicht sein, aber im Rettungswagen konnt ich vor Wehen nicht mal mehr Reden. Im Krankenhaus angekommen wurde ich von einer Hebamme in Empfang genommen und sie wollte mich gleich untersuchen. Als sie mich kurz sah und abstastete, sagte sie "OK, wir bleiben gleich mal hier, das Baby kommt gleich". Sie unterstützte mich beim Atmen, da ich auf Grund der Schnelligkeit nicht mehr denken konnte. Gleich darauf kam die Ärztin hinzu, welche mich ebenfalls schon 2 Tage zuvor untersucht hatte, und beide haben mich innerhalb von 5 Minuten so liebevoll und mit Ansage durch die Geburt geleitet.

Als unser Sohn dann kurze Zeit später da war, waren alle Buff. Ich war fit, unser Sohn war fit, und wir durften nach 4 Stunden wieder nach Hause. Es war anders als erwartet, aber es war die perfekte Geburt für mich. Alle Hebammen und die Ärztin haben uns und das "Turbobaby" herzlich verabschiedet.

Ich möchte mich ganz ganz herzlich bei unserer Hebamme und Ärztin und auch dem sehr angenehmen Kinderarzt bedanken! Ihr macht einen tollen Job!

An alle werdenden Muttis da draußen:
Es gibt keine perfekte Geburt und bitte lasst euch von den schlechten Bewertungen hier nicht beeinflussen. Das Marienkrankenhaus und das Team der Geburtsstation sind TOP!!!!!

1 Kommentar

MKHH am 23.09.2019

Liebe YvNaHu,

ganz herzlichen Dank für Ihren schönen und wirklich lieben Kommentar, über den wir uns sehr gefreut haben! Viele Grüße an Sie, Ihre Familie und natürlich das tolle "Turbobaby".

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Trotz vorheriger Anmeldung zur Geburt am Tag der Geburt abgelehnt.

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir hatten uns vorher auf einem Info-Abend über die Klinik erkundigt und uns dann einige Zeit später dort für die Geburt angemeldet.
Zwei Tage vorm berechneten Geburtstermin hatte ich dann einen Blasensprung und wurde mit dem Krankenwagen in mein Wunschkrankenhaus gebracht. Leider wurden wir dort, trotz vorheriger Anmeldung, dann abgelehnt und in ein anderes Krankenhaus geschickt.
Es musste ein Notkaiserschnitt (vorzeitige Plazentaablösung) durchgeführt werden, so dass wir Glück hatten, dass in der anderen Klinik alles ganz schnell und unkompliziert von statten ging.

Die Zeit für die vorherige Anmeldung hätten wir uns daher echt sparen können. Natürlich wurde das Anmeldegespräch in Rechnung gestellt, so dass dadurch noch Kosten für die Allgemeinheit der Versicherten entstanden sind, obwohl im nachhinein vollkommen unnötig. (da privat versichert, natürlich Chefarzt)

In der anderen Klinik lief auch alles problemlos ohne vorherige Anmeldung.
Als ich dort erzählt habe, ich wurde trotz Anmeldung abgelehnt, hat man nur den Kopf geschüttelt und gesagt "so etwas wird hier nicht gemacht, wenn sich jmd. vorher angemeldet hat".

Fazit: Anmeldung lohnt sich nicht

3 Kommentare

MKHH am 20.09.2019

Hallo Biene216,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir würden uns freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen konkret nachgehen können.

Zur Geburt Ihres Kindes nachträglich alles Gute und beste Grüße aus dem Marienkrankenhaus.

  • Alle Kommentare anzeigen

Gebärmutter

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sauer, nette Menschen
Kontra:
Das Bad ist njcht Für Rollstuhlfahrer
Krankheitsbild:
Gebärmutter entwerfen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das ist sehr sauber und helle Zimmer die Leute sind sehr nett und hilfsbereite. Aber nicht rolligerechdt.

1 Kommentar

MKHH am 16.09.2019

Liebe Sandi37,
herzlichen Dank für die gute Rückmeldung, die wir gern an das Stationsteam weiterleiten und auch den Hinweis zur eingeschränkten Barrierefreiheit auf der Station. Solche Hinweise helfen uns. Alles Gute wünscht Ihnen, Ihr Marienkrankenhaus.

Sehr zufrieden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ist halt ein altes Krankenhaus)
Pro:
Reibungsloser Ablauf
Kontra:
Gestresste Damen in der Anmeldung Hno Tagesklinik
Krankheitsbild:
Polypen, Röhrchen und Mandeln
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war jetzt dies Jahr mit meiner Tochter im März (1jahr) zur Röhrchenlegung mit den Polypen und heute mit meinem Sohn (5 Jahre) in der Hno Kinderklinik Abteilung.
Ich bin super begeistert. So ein nettes und einfühlsames Personal dort.
Leider sind die Damen oben in der Hno Tagesklinik eher unfreundlich. Sie wirken stark genervt. Da ruft man nur an wegen dem Narkose Gespräch und da hat man das Gefühl unerwünscht zu sein.
Aber dafür sind wie gesagt auf der Stadion alle super nett. Wir fühlten uns sehr gut betreut.
Ich kann es nur empfehlen.

1 Kommentar

MKHH am 13.09.2019

Liebe Nivi2,

vielen Dank für Ihre freundliche und positive Rückmeldung über die wir uns sehr gefreut haben und die wir gern weitergeben an die Teams in der HNO-Klinik.

Alles Gute für Sie und Ihre beiden Kleinen
Ihr Marienkrankenhaus

Absolut TOP!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit aller Mitarbeiter!
Kontra:
Krankheitsbild:
Parotistumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin unendlich dankbar.
Schon im Vorfeld traf ich ausschliesslich auf sehr entgegenkommende, freundliche und kompetente Mitarbeiter, sowohl in medizinischem, wie auch administrativem Bereich.
Dadurch wurde mir ein grosser Teil meiner Ängste genommen.
Ein ausdrücklicher Dank gilt auch einem Vorredner hier mit der gleichen Diagnose.
Dieser detaillierte und positive Erfahrungsbericht eines Expatienten vom
August2018 wurde mir in der Zeit des ängstlichen Wartens nahezu zur Bibel. :-)..Auch an diesen " Arzt anderer Fachrichtung" ein herzliches Dankeschön!
Wie bei meinem Vorredner erfolgte stationäre Aufnahme und OP zwei Tage nach der ambulanten Untersuchung und lief auch bei mir, wie geschildert, sehr gut organisiert und problemlos ab.Die Freundlichkeit, die auch dort herrschte, ist wirklich bemerkenswert!
Lediglich das erwähnte Schmerzmittel vor der Operation wurde mir nicht angeboten.
OP und Narkose lief super,ohne jede Nebenwirkung.Noch vor Ort wurde die Unversehrtheit des Gesichtsnervs geprüft und festgestellt.
Eine Stunde später bekam ich bereits zurück im Zimmer ein Mittagessen und durfte in Begleitung erstmalig aufstehen.
Schmerzmittel benötigte ich kaum.
Der dicke Druckverband um den Kopf , insbesondere bei Aussentemperaturen um die 30 Grad, ist etwas lästig, aber sorgte - dank auch der superfreundlichen , und fachkundigen Ärzte und Schwestern - für eine problemlose Wundheilung.
Das Zimmer im Komfortbereich war sehr schön und ruhig gelegen. mit Badezimmer in gehobenem Standard.
Auch die Mitarbeiter des Services waren alle freundlich und sehr bemüht.
Dass ein versprochener Bademantel leider nicht zur Verfügung gestellt werden konnte, tat meiner Freude und meinem Wohlergehen in keinster Weise Abbruch.
Zusammenfassend möchte ich sagen.
Jederzeit hervorragende und wirklich zugewandte Betreuung in auffallend freundlicher Weise ALLER Mitarbeiter!
Das Krankenhaus, insbesondere diese Abteilung,
ist absolut empfehlenswert!
Ich danke Ihnen von Herzen!

1 Kommentar

MKHH am 03.09.2019

Liebe Ani30.08.,

ganz herzlichen Dank für Ihren ausführlichen und wirklich sehr positiven Bericht! Wir freuen uns, dass Sie sich fachlich und menschlich so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles sauber
Kontra:
Krankheitsbild:
Meniskusriß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte am 22.08.19 eine Meniskusoperation am Knie.Diese wurde von meinem Orthopäden persönlich in der Kurzzeitstation ambulant erfolgreich durchgeführt.Ich kann daher nur für diese Station urteilen.Alles war sehr positiv,von der Aufnahme bis zur Entlassung.Das gesamte dortige Personal war sehr nett,freundlich und hilfsbereit
Ich kann daher diese Einrichtung bedenkenlos weiterempfehlen.

1 Kommentar

MKHH am 26.08.2019

Guten Tag, werder92!

Vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, über die wir uns sehr gefreut haben und die wir gern an die Team in der Orthopädie weitergeben.

Beste Grüße und weiterhin gute Genesung!
Ihr Marienkrankenhaus

Entbindung per Sectio

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Perfekte Betreuung in jeglicher Hinsicht
Kontra:
Eine Kinderkrankenschwester war sehr unfreundlich
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am ET (ein Sonntag) waren wir zur Kontrolle im Marienkrankenhaus. Nach dem üblichen CTG wurde ein Ultraschall gemacht, die Herztöne meiner Tochter wiesen hnter leichtesten Wehen Auffälligkeiten, da sie sehr zart war (2480g) Nach Beratung einer Assistenzärztin und eines Oberarztes entschieden wir uns für eine Einleitung noch am selben Tag. Als wir gegen Abend erneut in die Klinik kamen, wurden wir zügig aufgenommen und es wurde wieder ein CTG geschrieben. Die Wehen waren bereits ohne Einleitung über den Tag stärker geworden und somit fielen die Herztöne meiner Tochter erneut ab. Nach einiger Zeit wurde uns dringend dazu geraten einen schnellen Kaiserschnitt durchzuführen, da es meiner Tochter zunehmend unter Wehen schlechter ging. Mein Mann und ich hatten große Angst, wurden aber großartig begleitet und aufgeklärt. Eine halbe Stunde später hatten wir unsere kleine Tochter bereits in den Armen. Zur Überwachung musste sie auf die Neo-Intensiv, welche nur 1 Stockwerk über der Wöchnerinnenstation liegt. Nach einer Nacht durfte ich bereits ein Besucherzimmer auf der Neo-Intensiv beziehen, nach einer weiteren sogar ein MuKi-Zimmer.
Die Kinderkrankenschwestern-/Pfleger und Kinderärzte waren großartig! Wir wurden rund um die Uhr betreut und es war immer jemand da, wenn man Hilfe brauchte. Auch eine Schulter zum Ausweinen wurde bei Bedarf geboten.
Tausend Dank für alles!!!
Wenn Entbindung - dann Marienkrankenhaus! Ich kann nur gutes berichten.

1 Kommentar

MKHH am 19.08.2019

Liebe Jannamarie, vielen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich so gut bei uns aufgehoben und versorgt gefühlt haben. Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles Liebe und viele Grüße an Ihre Kleine :)

Rundum tolle Betreuung!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Unheimlich freundliches und kompetentes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Blinddarm
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich selten so gut aufgehoben in einem Krankenhaus. Sowohl die Ärzte als auch das Pflegepersonal waren sehr kompetent und aufmerksam und haben alles für mein Wohlbefinden getan. Ich kann die Klinik nur empfehlen!

1 Kommentar

MKHH am 26.07.2019

Liebe Sina95,

haben Sie vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, die wir gern an das Team in der Chirurgie weiterleiten.

Viele Grüße und weiterhin alles Gute für Sie!
Ihr Marienkrankenhaus

Schönes Geburtserlebnis

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wünsche während Geburt werden berücksichtigt, tolle Hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
Spontangeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Anfang Juli meinen Sohn hier zur Welt gebracht. Die Betreuung im Kreißsaal war sehr gut. Es wurde soviel gemacht wie nötig, aber so wenig wie möglich. Die Hebamme hat mich in den richtigen Momenten unterstützt und so konnte ich eine sehr schöne, schnelle und interventionsfreie Geburt erleben. Da mein Sohn eine Infektion hatte, wurde er einige Stunden nach der Geburt auf die Neonatologie verlegt, wo ich einen Tag später ein Mutter-Kind-Zimmer beziehen konnte. Die Betreuung durch die Schwestern und Ärzte dort war sehr gut und mir wurde jederzeit verständlich erklärt was alles gemacht wird. Zudem haben sich die Schwestern, soweit möglich, viel Zeit genommen mich beim Stillen zu unterstützen.
Ich würde mich jederzeit wieder für das Marienkrankenhaus entscheiden.

1 Kommentar

MKHH am 22.07.2019

Liebe Nicki_B,

wir freuen uns sehr, dass Sie sich so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben und geben Ihre Rückmeldung gern an das Team in unserer Frauenklinik weiter.

Eine schöne Kennenlernzeit und viele Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

Entbindung jederzeit zu empfehlen! Stillberatung rückblickend in meinem Fall mangelhaft.

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hohe fachliche Qualität ärztlicherseits.
Kontra:
Stillberatung nur eingeschränkt zu empfehlen.
Krankheitsbild:
Spontangeburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Behandlung während meines Aufenthaltes im Rahmen der Spontangeburt meiner 2. Tochter. Sehr fürsorglicher Chefarzt Dr Heine und kompetentes ärztliches Team. Auch kinderärztlich gut angebunden! Einzig die Stillsituation hätte besser sein können (bei meiner 1.Tochter gab es keinerlei Probleme!). Leider hat man erst am 3. Tag durch Zufall ein verkürztes Zungenbändchen bei meiner Tochter festgestellt, sodass uns im Rahmen meiner Milchproduktion durch mangelhafte Stimulation diese Tage verloren gingen. Auch hat jede Schwester eine andere Empfehlung bezüglich des Stillens gehabt. So haben wir weitere Zeit verloren. Die Probleme halten weiterhin an, sodass es nicht ausbleibt, seit Anbeginn zuzufüttern. Jedoch muss ich zugeben, dass einem sehr ausführliches Infomaterial ausgehändigt wurde. Jedoch verschwindet dieses im Rahmen von Schlafmangel und verlagerten Prioritäten vorerst in den Unweiten des Nachtschrankes. Am 4. Tag wurde ich durch Sr. Anne zum einen auf den Infokanal im TV, zum anderen auf die Unterlagen hingewiesen. Hätte ich mich damit sofort selbst auseinandergesetzt, wäre ich vielleicht erfolgreicher gewesen.

1 Kommentar

MKHH am 22.07.2019

Liebe Diva2008,

wir freuen uns sehr über Ihre schöne Rückmeldung zu unseren Kolleginnen und Kollegen in der Geburtshilfe.

Hinsichtlich Ihrer Anmerkungen zur Stillberatung bitten wir Sie, dass Sie sich unter Angabe Ihres Klarnamens mit unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) in Verbindung setzen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen nachgehen können.

Alles Gute für Sie und Ihre Familie
Ihr Marienkrankenhaus

Herausragende Betreuung und noch ein bisschen mehr!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Gemeinschafts-WC und Dusche auf dem Flur, Essensqualität, bitte Tee in Kannen bereitstellen (man soll doch viel trinken))
Pro:
Emphatischer Chefarzt und freundliche Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Hypermenorrhoe, Dysmenorrhoe, Myome
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Juni 2019 wurde bei mir eine Abrasio in der Tagesklinik und in einer zweiten OP eine Woche später eine LASH + SAE & Labienverkleinerung durchgeführt.

Beide OPs wurden durch den Chefarzt Dr. Abdel-Kawi vorgenommen, der sich bereits in den Vorgesprächen unfassbar viel Zeit für mich und meine Fragen genommen hat. Dadurch wusste ich genau was auf mich zukommt und hatte nicht eine Sekunde Bedenken oder Angst vor den OPs.

Nach der zweiten (größeren) OP hatte ich die Möglichkeit, mir die OP auf dem Bildschirm anzuschauen - wann bekommt man schon mal dazu die Gelegenheit - total spannend und interessant.

Die Schwestern auf der Gyn2 haben alles getan, damit es mir schnellstmöglich wieder gut geht und so konnte ich recht fix nach der OP wieder rumlaufen und nach 2 Nächten auf der Station auch wieder nach Hause.

Jetzt, 2 Wochen nach der OP, ist schon wieder fast alles beim Alten.

Vielen Dank für die herzliche Betreuung, die kompetente Beratung und das Gefühl gut aufgehoben zu sein!

1 Kommentar

MKHH am 12.07.2019

Hallo Patient0619,

haben Sie vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, über die wir uns sehr gefreut haben!

Im Namen des gesamten Teams der Gynäkologie wünschen wir Ihnen weiterhin alles Gute.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Fühlte mich gut aufgehoben

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetent Ärzte
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Mandel OP Erwachsene
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin voll und ganz zufrieden gewesen,Ärzt sehr nett und kompetent,Pflegepersonal auch,mit Ausnahmen!
Essen Auswahl (Frühstück/Abendbrot) nicht so berauschend,da man nur bestimmte Sachen wählen konnte ,und der Rest nur für Privat Patienten!Mittagessen ziemlich nüchtern!
Verbesserungswürdig!!

1 Kommentar

MKHH am 08.07.2019

Liebe Moni313,

vielen Dank für die schöne Rückmeldung. Wir freuen uns, dass Sie sich gut bei uns aufgehoben gefühlt haben. Ihren Hinweis zur Verpflegung werden wir weitergeben.

Alles Gute für Sie und weiterhin gute Genesung!

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Geburt toll, Wochenbett verbesserungswürdig

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
selbstbestimmte Geburt mit entspannten und netten Hebammen
Kontra:
Anleitung zum Stillen
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit dem Ablauf der Geburt war ich insgesamt sehr zufrieden. Bei der Anmeldung könnte es etwas schneller gehen, zumal man ja schon Wochen vorher alle Dokumente eingereicht hat und sie nur die Akte rausholen müssen. Ich war zu dem Zeitpunkt schon 5 cm geöffnet und musste die Wehen stark veratmen, das macht man eher nicht so gerne vor vielen Menschen im Wartezimmer.
Im Kreißsaal war dann aber eine sehr ruhige und angenehme Atmosphäre, es war fast die ganze Zeit eine Hebamme bei mir und all meine Wünsche (Hypnobirthing) wurden respektiert. Dadurch habe ich mich wirklich wohl gefühlt und konnte meinen Sohn in meinem eigenen Tempo ohne unnötige Eingriffe gesund zur Welt bringen. Alle Hebammen die ich im Kreißsaal kennengelernt habe, waren sehr nett und auch die Oberärztin war nett und kompetent.

Leider war ich auf der Wochenbettstation nicht so zufrieden. Die Hebammen wirkten gestresst und dadurch recht ungeduldig. Beim stillen wurde ich recht schnell unter Druck gesetzt, wodurch das Thema von Anfang an großen Stress bei mir auslöste. Ich weiß, dass die Mitarbeiter viel zu tun haben aber gerade beim stillen fände ich es schon wichtig behutsamer, verständnisvoller und mit mehr Geduld vorzugehen.

Insgesamt würde ich mich aber wieder für eine Geburt im Marienkrankenhaus entscheiden, zumal ich beim zweiten Mal genügend eigene Erfahrung zum Thema stillen mitbringen würde.

1 Kommentar

MKHH am 01.07.2019

Liebe MrsNoname,

vielen Dank für Ihre insgesamt positive Bewertung und Rückmeldung. Hinsichtlich Ihrer Anmerkungen zur Wochenbettstation bitten wir Sie, sich unter [email protected] mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir den Vorgang nachvollziehen können.

Vorab besten Dank und derweil viel Vergnügen mit Ihrer Familie :)
Ihr Marienkrankenhaus

Fraktur Oberarm

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
siehe Erfahrungsbericht : Tattoo
Kontra:
die Visite ist kein Kaffeekränzchen
Krankheitsbild:
Fraktur Oberarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

aufmerksam, kompetent, gute Beratung, freundlich, ehrlich, direkt, gehen auf persönliche Befindlichkeiten ein ( in dem verletzten Bereich bin ich großflächig Tätowiert - die Schnitte sind so platziert, dass man davon ausgehen kann, das Tattoo ist nicht verunstaltet). Mit der direkten, ehrlichen, kurzgefaßten Art muss man umgehen können -Schlagwort Visite. Hier wird nicht viel mit Reden verschwendet, dort wird selbstbewusst, absolut kompetent berichtet und entschieden. Wenn der Patient sich den Krankenhaus Empfehlungen fügt, dann werden sicher top Resultate erreicht. Ich empfehle die Chirurgie und werde diese bei Bedarf wieder wählen

1 Kommentar

MKHH am 01.07.2019

Hallo DannyS1976,

vielen Dank für Ihre freundliche und schöne Rückmeldung, die wir gern an die Teams in der Orthopädie und Unfallchirurgie weiterleiten werden.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Kompetente und freundliche Mitarbeiter - tolles Krankenhaus!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Siehe unten
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Entfernung Myom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 20.06 hatte ich nun endlich meine OP und mein Myom wurde erfolgreich entfernt.
Bereits nach der Vorbesprechung mit dem Arzt hatte ich ein gutes Gefühl. Der Termin war verhältnismäßig lange, da mir alles detailliert erklärt wurde. Fragen waren erwünscht und ich wusste zum ersten Mal, was genau bei dieser OP passiert.

Bei Vorbesprechungen mit anderen Ärzten in anderen KH wurde mir gesagt, dass es bei der Größe und Lage des Myoms keine andere Möglichkeit gibt als einen Bauchschnitt. Hier habe ich zum ersten Mal gehört, dass es ggf. auch minimalinvasiv funktionieren kann. Zwar wurde ich darauf vorbereitet, dass das Myom im Norfall per Bauchschnitt entfernt werden muss, aber zumindest wurden hier mehrere Möglichkeiten aufgezeigt. Am Ende ist es ein minimalinvasiver Eingriff geworden.

Einen großen Dank an dieser Stelle an den Arzt, aber auch an alle anderen Mitarbeiter, die diesen Aufenthalt im Krankenhaus sehr angenehm gestaltet haben.
Auch in der Anästhesie, kurz bevor es losging, wurde ich gut unterhalten und mit einem Lächeln und netten Worten in den Schlaf geschickt - so vergisst man auch schnell die Aufregung und Anspannung in dieser Situation.

Alle Mitarbeiter, mit denen ich in den paar Tagen zu tun hatte, waren sehr freundlich, aufmerksam und gut gelaunt! Von den Ärzten, Schwestern bis hin zu den netten Damen, die regelmäßig mit Essen und Getränken um die Ecke kamen.
Das Essen ist vollkommen in Ordnung gewesen und der Aufenthalt am Ende deutlich angenehmer, als ursprünglich gedacht.

Vielen Dank!!!

1 Kommentar

MKHH am 24.06.2019

Liebe LK2712,

wir freuen uns, dass Sie sich so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben und geben Ihre Rückmeldung gern an das Team in unserer Frauenklinik weiter.

Mit besten Grüßen für eine weiterhin gute Genesung
Ihr Marienkrankenhaus

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2 Kommentare

Belinda3112 am 20.06.2019

Die Fragezeichen habe ich nicht gemacht waren eigentlich alles Smileys

  • Alle Kommentare anzeigen

Gut betreut während Geburt und danach

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen sind klasse!
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Absolut zufrieden mit allem! Tolle Hebamme, guter stationärer Aufenthalt!

Ich würde immer wieder hier entbinden :)

1 Kommentar

MKHH am 17.06.2019

Hallo Katy5,

vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, die wir gern an die Teams im Kreißsaal, in der Ambulanz und auf der Wochenbettstation weiterleiten werden.

Alles Liebe für Ihre Familie und Sie
Ihr Marienkrankenhaus

Medizinisch GUT, Zimmerdisziplin - Nachbarn FURCHTBAR

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr hilfsbereites Personal.
Kontra:
Keine Begrenzung von Besucherzahlen, keine Ruhe, Ruhezeiten werden nicht eingehalten.
Krankheitsbild:
Hohes Risiko einer Frühgeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor einem Monat musste ich für eine Woche aufgrund eines hohen Frühgeburtsrisiko stationär aufgenommen werden. Die Fürsorglichkeit der Hebammen und Schwestern muss ich sehr loben!!!! Zu den Ärzten kann ich wirklich kaum etwas sagen, weil man kaum zweimal mit ein und derselben Person gesprochen hat, täglich war es ein anderer Arzt. Einmal wurde meine Akte verwechselt, sodass bei der Visite es um völlig neue Prognosen für mich ging, woraufhin ich den Arzt darauf hinweisen musste, dass es sich um eine andere Patientin handeln müsste. :)

Das KATASTROPHALE sind jedoch die Besuchergruppen meiner Zimmernachbarin gewesen. Man hatte das Gefühl, die Tür ging kaum zu. Von jedem wurde stark riechendes Essen mitgebracht und seine Besuchsfunde im Zimmer abgesessen. Ich bin selbst eine Frau mit einem Migrationshintergrund und habe Rücksicht für vieles. Doch das war einfach zu viel und es regt mich auf, warum Migranten im Krankenhaus keine Ruhe abhalten können. Die Besucherzeiten haben sie nicht interessiert. Der Ehemann kam noch um 23h vorbei und hat sich zu seiner Frau ins Bett gelegt bis ich ausgerastet bin. Von dieser Nachbarschaft war ich extrem erschöpft, konnte mich tagsüber kaum ausruhen, umziehen, aufdecken etc. Und mit einem Aufstehverbot musste ich all die Tage diese riesige und laute Familie aushalten. BITTE, macht doch etwas dagegen! Beschränkt die erlaubte Besucherzahl wie in einigen anderen Ländern und BITTE lasst doch niemanden ausserhalb der Besuchszeiten rein. Ich verstehe nicht, warum jeder auch nachts ins KH gelangen kann? So fühlt man sich wirklich nicht sicher! Und unten an der Tür steht ja nicht mal ein Mann, der im Notfall uns Frauen vor irgendeinem Kranken beschützen könnte!

Als Patientin ist man ohnehin schwach und ko, wie soll man sich da noch selbst mit den Zimmernachbarn auseinandersetzten? Wir brauchen STRENGE REGELN und IHRE UNTERSTÜTZUNG!

1 Kommentar

MKHH am 24.05.2019

Liebe qwrt!

Zunächst einmal vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zu unseren Kolleginnen und Kollegen in der Geburtshilfe.

Hinsichtlich Ihrer Anmerkungen zu den Besuchszeiten bitten wir Sie, dass Sie sich unter Angabe Ihres Klarnamens mit unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) in Verbindung setzen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen konkret nachgehen können.

Beste Grüße an Sie und Ihre Familie
Ihr Marienkrankenhaus

Mehr zu sagen wäre plappern

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Handbruch (Handwurzel, links)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch Mißgeschick brach ich mir Mitte Mai ´19 das linke Handgelenk, dazu geschahen erhebliche, teils tiefe Schürfwunden im rechten Gesichts- und Kniebereich. Nach den notwendigen Untersuchungen in der Notaufnahme, einer sog. "Mädchenfinger"-Wiedereinrichtung Fraktur nebst fachgerechter Eingipsung, bekam ich schon für wenige Tage später einen OP-Termin. Die OP verlief ausgesprochen gut, denn seither habe ich nicht nur so gut wie keine (gelegentlich) aufkommenden Schmerzen, auch Behandlung und Umsorge während des dreitägigen stationären Aufenthaltes bekamen mir gut. Nach nunmehr erfolgter Entlassung wird die notwendige, jedoch Gott sei Dank relativ einfache, Nachsorge durch meinen Hausarzt getan. Mir wurde gesagt, daß Herr Dr. Ahrens die OP vornahm/leitete. Dies tat er er - vom Ergebnis her gesehen und durch ein kurzes Gespräch mit ihm im Aufwachraum - ausgesprochen gut und beruhigend. Herzlichen Dank dafür ihm und freilich ebenso allen mir bei der Genesung helfenden Medizinern, Schwestern, Pflegern und Klinik-Angestellten.

1 Kommentar

MKHH am 23.05.2019

Hallo tannimanni,

haben Sie vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, die wir gern an das Team in der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Handchirurgie weiterleiten.

Viele Grüße und weiterhin alles Gute für Sie!
Ihr Marienkrankenhaus

Tolle Geburt und Betreuung auf Station

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Zu viel Druck auf mechanische Einleitung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine schöne Geburt und eine tolle Betreuung auf Station.

Bei der Kontrolluntersuchung bei ET +10 hatte ich bereits befürchtet, dass die Geburt wie schon bei meiner Tochter eingeleitet werden muss. Die mechanische Einleitung habe ich diesmal abgelehnt. Alternativ bot man mir ein Zäpfchen an - für mich eine gute Entscheidung. Etwa 4 Stunden später ging es los und man hat mich direkt ins Vorwehenzimmer geschickt - toll! Kurze Zeit später ging es in einen wunderschönen kreißsaal. Während im Vorwehenzimmer noch regelmäßig eine Hebamme vorbeischaute, gab's im Kreißsaal eine super Betreuung die gesamte Zeit.
Sicher hatten wir Glück, zu dieser Zeit die einzigen im Kreißsaal zu sein. Für mich war die super individuelle Betreuung Basis für ein tolles Geburtserlebnis ohne PDA oder andere starke Medikamente. Einfach toll und nach meiner ersten Geburt die mit Saugglocke endete eine super Erfahrung. Vielen Dank an das Hebammenteam, dass so toll auf meine Wünsche eingegangen ist dort weitergeholfen hat, wo ich Hilfe brauchte.
Die anschließende Betreuung auf Station war ebenfalls sehr gut. Insb. die Tipps und Tricks rund ums Stillen. Auch hier hatten gefühlt alle deutlich mehr Zeit für die kleinen und großen Patienten als noch vor 2 Jahren. DANKE!

1 Kommentar

MKHH am 09.05.2019

Liebe Verliebtinlevent,

über Ihre schöne Rückmeldung haben wir uns sehr gefreut und geben diese gern an das Team der Geburtshilfe weiter.

Ihnen und Ihrer Familie eine schöne Kennenlernzeit!

Ihr Marienkrankenhaus

JEDERZEIT EMPFEHLENSWERT!!!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche Betreuung einmalig
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Gutartig vergrößerte Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 18.04.2019 zur HOLEP-Operation im Marienkrankenhaus Hamburg aufgenommen worden. Von der Aufnahme bis zur Entlassung nach 4 Tagen war alles zu meiner Zufriedenheit.
Hervorheben möchte ich die fachliche Kompetenz des Chefarztes und seines OP-Teams, von dem ich nur schwärmen kann!!!
Sehr empfehlenswert!!!

1 Kommentar

MKHH am 30.04.2019

Hallo UweKiel,

wir bedanken uns herzlich für Ihre schöne Rückmeldung, die wir gern an das Team in der Urologie weitergeben.

Viele Grüße und alles Gute für Sie!
Ihr Marienkrankenhaus

Nicht zufrieden

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
..
Kontra:
Siehe mein Bericht oben
Krankheitsbild:
HNO Kinderstation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Sohn (2 Jahre) in der HNO Kinderstation wegen einer Mandelnverkleinerung.
Besonders negativ ist mir aufgefallen , als der Arzt das Kind nach der OP begutachtet hat.
Desinfektion der Hände des Arztes vorher wurde von mir nicht gesichtet. In den Mund vom Kind wurde mit einem dreckigen Handy reingeleuchtet und nicht mit einem extra Leuchtgerät der ein HNO Arzt eigentlich besitzen müsste.
Nach der Ansprache im Dienstzimmer wurde das Leuchten mit dem Handy als normal empfunden. In meinen Augen sind die Handys das dreckigste Was es gibt.
Der Arzt war ziemlich hochnäsig und und hat keinerlei Information über die verlaufende OP abgeben können , weil er ja auch mein Kind nicht operiert hat .
Die Informationen mussten von mir extra erfragt werden.
Alles andere war ok. Besonders positiv ist eine indische Frau aufgefallen .Sie war sehr nett und hat immer nachgefragt wie es meinem Sohn geht.
Insgesamt empfehle ich dieses Krankenhaus für kleine Kinder leider garnicht. Leider sehr enttäuscht. Zum Glück bleiben wir nur eine Nacht hier.

1 Kommentar

MKHH am 24.04.2019

Hallo Kind0611,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir sehr ernst nehmen, da wir jeden Hinweis als Chance sehen, unsere Strukturen und Prozesse im Sinne unserer Patienten zu verbessern.

Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen konkret nachgehen können.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Enttâuschung

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Physiotherapeutin
Kontra:
Wirtschaftlichkeit im Vordergrund?
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir können leider nur warnen! Es werden Verzicht-auf-Wiederbelebungsentscheidungen ohne Rücksprache mit Patient oder Angehörigen ausgefüllt. Durch Zufall in der Krankenakte gefunden! Fehldiagnosen werden übermittelt(2 Hirnmetastasen!!), die weder durch Radiologie noch durch zweite Meinung bestätigt werden können! Mangelernährung bei Sondennahrung! Beutel am 15 4. geöffnet mit 1000 Kalorien. Am 17.4. ( darf nur 24 Stunden offen stehen) Immer noch Rest im Beutel. Pflegepersonal bemüht, Ärzte fragwürdig, wenn Patient eventuell unrentabel! Mein Mann verstarb in der Nacht vor der Entlassung... Warum??? Nur ein Teil der persönlichen Sachen wurde uns ausgehändigt. Rest fehlt. Ohne Worte!!!

3 Kommentare

MKHH am 23.04.2019

Liebe Rolf2019!

Danke, dass Sie sich auch schon auf anderem Wege persönlich mit uns in Verbindung gesetzt haben, so dass wir alle Einzelheiten direkt und gemeinsam klären können.

Alles Gute für Sie und beste Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

  • Alle Kommentare anzeigen

Schmerzkatheter

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute medizinische und soziale Betreuung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schmerztherapie nach einem Trümmerbruch eines Gelenkes. Das Einbringen des Schmerzkatheters war nicht unbedingt angenehm, aber gut erträglich. Nach der ersten Injektion konnte ich bereits wieder viele Handgriffe vornehmen, die vorher nicht so einfach möglich waren. Zusammen mit der täglichen sehr guten und gründlichen Physiotherapie und eigenem konsequenten üben, bin ich über jeden gewonnen Zentimeter und Grad der Beweglichkeit froh. Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht und kann es nur empfehlen, wer vor dieser Entscheidung steht. Die Ärzte, Physiotherapeuten und Pfleger haben mir sehr gut über meine anfänglichen Zweifel und Ängste mit Beratung, zuhören hinweg geholfen und waren während des gesamten Aufenthaltes bei allen Fragen und Anliegen einfach da. Das Essen ist sehr gut und die Zimmer in Ordnung. Für meinen Geschmack, könnten wieder die Besuchszeiten etwas eingeschränkt werden. Ansonsten ist dieses Krankenhaus zu empfehlen.

1 Kommentar

MKHH am 23.04.2019

Hallo Siebeda3,

vielen Dank für den schönen Kommentar und das Lob, über das wir uns sehr gefreut haben und das wir gern an die Teams weiterleiten.

Gute Besserung weiterhin und viele Grüße aus dem Marienkrankenhaus

Personal Mangel

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 3019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Dysphagie, akute tonsillitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag auf der HNO Kinder station und musste erschreckend feststellen das auch hier massiv personal Mangel ist.
Von Samstag nachmittag bis Sonntag früh gab es keine schwester auf der Station. Von der Nachbar HNO Station haben die Schwestern die Patienten auf der Kinder station mitversorgt. Es waren keine Kinder und Jugendlichen mehr auf der Station sondern nur Erwachsene Patienten. In der Nacht bin ich durch die HNO station gelaufen und habe pfleger und Schwester suchen müssen weil ich Schmerzen hatte.

Liebes Marien Krankenhaus tut bitte was gegen personal Mangel.

1 Kommentar

MKHH am 15.04.2019

Hallo Bimi80,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir sehr ernst nehmen, da wir jeden Hinweis als Chance sehen, unsere Strukturen und Prozesse im Sinne unserer Patienten zu verbessern.

Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen konkret nachgehen können.

Viele Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

Eine schwere Geburt mit hervorragender Unterstützung!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Jeder einzelne Mitarbeiter und die Zusammenarbeit im Team.
Kontra:
Das Mittagessen, dafür kann das Personal jedoch nichts. :-)
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann und ich haben uns aufgrund der guten Erfahrungen im Familien- und Bekanntenkreis für dieses Krankenhaus als Geburtsstätte für unsere Tochter entschieden und wir sind nicht enttäuscht worden.

Leider mussten wir unter der Geburt jede Gemeinheit mitnehmen, die man sich nur vorstellen kann. Und letztlich kam unser kleines Mädchen nach vielen Stunden per Notkaiserschnitt auf die Welt.

Wir möchten auf diesem Wege jedem einzelnen Arzt, jeder Schwester und Hebamme von Herzen danken, dass wir so großartige Unterstützung erhalten haben. Sowohl unter der Geburt, als auch in der Betreuung in den Tagen danach haben wir uns zu jeder Zeit so gut aufgehoben gefühlt! Die Zusammenarbeit in den Teams auf der Gyn3 ist hervorragend.

Wenn man bedenkt, dass in diesem Krankenhaus ca. 3.500 Geburten jährlich stattfinden, möchte ich meinen Hut vor jedem Angestellten ziehen, der dafür sorgt, dass man trotzdem so individuell wie möglich betreut wird und dass sich für jede Frage und jedes Anliegen ausreichend Zeit genommen wird.

Wir danken Ihnen allen, dass Sie uns trotz aller Umstände einen so leichten Start in das Familienleben ermöglicht haben.

Wir sehen uns bei der Geburt zu Kind Nr. 2. :-)

P.S.: Ich sehe diese Narbe als Erinnerung daran, ein Leben geschenkt zu haben. Auch hier wurde derart ordentlich gearbeitet, dass man einen Kaiserschnitt nur erahnen kann.

1 Kommentar

MKHH am 11.04.2019

Liebe PeMaPa,

über Ihre schöne Rückmeldung haben wir uns sehr gefreut und geben diese gern an das Team unserer Geburtshilfe weiter.

Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und eine schöne Kennenlernzeit!

Ihr Marienkrankenhaus

Ernstgenommen und in guten Händen !

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundlicher und respektvoller Umgang
Kontra:
Besucher, lasst uns 2 Stunden Mittagsruhe !
Krankheitsbild:
Verdacht auf Lungenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich ging wegen extremer Rückenschmerzen in die ambulante Wirbelsäulenchirurchie und wurde dort unbürokratisch sehr verantwortungsvoll angesehen und mit weiteren Voruntersuchungen und dem unerwartet, erschreckenden Verdacht auf eher bösartigen Lungenkrebs zeitnah in die Klinik eingewiesen.

Innerhalb von 14 Tagen musste ich mich mit wechselnden Diagnosen, Befürchtungen und Ängsten auseinandersetzen bis zur Entwarnung und der Diagnose: Lungenentzündung.
Vorausgegangen waren ohnehin 4 Monate ambulante Arztodyssee mit der Suche nach den Ursachen der Schmerzen/Entzündungsreaktionen.
Ich war erschöpft und ausgezehrt und hatte nicht mehr viele Reserven.

Umso hilfreicher war die Behandlung in Haus 2 auf der Med.1 M6, für die ich sehr dankbar bin !
Ich fühlte mich von Anfang an ernstgenommen und in guten Händen.

Trotz des allgemein bekannten und dramatischen Pflegenotstandes war ich beeindruckt von der durchgängigen Freundlichkeit und Zugewandtheit der Mitarbeiter*innen:
vom Empfang bis in den "Keller" (Endo, Sono, MR), den MFA`s, dem Pflegepersonal, den Ärzten, grünen Damen und Herrn, Service- und Reinigungskräften, der Oecotrophologin.

Die Ruhe und das respektvolle Umgehen hat mich zu Kräften kommen lassen.

Für die noch folgenden Untersuchungen und Eingriffe gibt mir das Vertrauen.

Einziger Kritikpunkt, den ich bereits kreativ auf Ihre "Bitte stören" Karten geschrieben und gestaltet habe, ist die fehlende Mittagsruhe durch Besucher, die gerne - entsprechend ihrer Kultur -in Großfamilien kommen.

Mir hat im Vorwege auf Ihrer Homepage die Ruhezeit von 12 bis 14:00 Uhr gut gefallen, soweit die Theorie.
Ich habe diese Zeit nach dem Mittagessen zum Augen-Schließen und Genesen sehr gebraucht und hätte mir gewünscht, dass darauf zu Beginn hingewiesen wird, am wirkungsvollsten natürlich durch den Arzt "im weißen Kittel".
Multikulti verstehbar wäre auch ein ruhender Patient als Bild an der Zimmertür mit der Bitte um Rücksicht.

Christa Höppner

1 Kommentar

MKHH am 10.04.2019

Liebe Christa2212,

haben Sie vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, über die wir uns sehr gefreut haben.

Weiterhin alles Gute und viel Gesundheit für Sie!
Ihr Marienkrankenhaus

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Entbindung unserer Tochter im Marienkrankenhaus und vorab zum Ende meiner Schwangerschaft bei Dr. Heine in Behandlung.
Dr. Heine ist ein großartiger Chefarzt und hat einige Ultraschallkontrollen übernommen und mir meine Sorgen und Ängste genommen. Ich habe mich vorab durch seine Betreuung schon sehr gut aufgehoben gefühlt.
Die Geburt verlief komplikationslos und ich hatte eine ganz tolle Hebamme Charlene, die mich großartig begleitet und unterstützt hat. Da es für mich die erste Geburt war, wurden mir durch ihre Betreuung auch viele Sorgen genommen und sie hat mich immer wieder bestärkt und motiviert.
Die Stationsschwester Yvonne und ihre Kolleginnen, wie auch Hebammen/ Schülerinnen haben mich in den Tagen nach der Geburt auch sehr gut versorgt und mich beim stillen immer wieder unterstützt und Tipps gegeben.
Ich bin Dr. Heine und dem gesamten Team überaus dankbar und glücklich, dass ich sie kennenlernen durfte und sie mich und meine Tochter so klasse betreut haben und ich hoffe, sollte ich irgendwann ein zweites Kind erwarten, dass das Team dann noch vor Ort ist.
Vielen herzlichen Dank.

1 Kommentar

MKHH am 08.04.2019

Liebe VanaMaus,

vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, über die wir uns sehr freuen und die wir gern an die Teams in der Geburtshilfe weiterleiten werden.

Beste Grüße aus dem Marienkrankenhaus und alles Gute für Ihre Familie und Sie :)

magenspiegelung super gemacht

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute erklärung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (perfekt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (einwand frei reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr angenehm)
Pro:
der ganze ablauf war einfach klasse
Kontra:
Krankheitsbild:
magendruck aufstoßen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

4.4.2019 magenspiegelung ambulant wurde sehr höflich, nett und zuvor kommend behandelt die vorbereitungen waren echt angenehm die eigentliche untersuchung habe ich verschlafen und als ich wieder wach wurde war gleich jemand an meiner seite und hat mich beteut. also leute wenn magen oder darmspiegelung dann nur im marienkrankenhaus machen lassen

1 Kommentar

MKHH am 05.04.2019

Hallo moh73,

wir bedanken und herzlich für Ihre schöne Rückmeldung, die wir gern an das Team in der Ambulanten Gastroenterologie weitergeleitet haben.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende!
Ihr Marienkrankenhaus

Das waren die schlimmsten Erfahrungen meines bisherigen Lebens.

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette und engagierte Physiotherapeuten
Kontra:
unzufrieden
Krankheitsbild:
Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Physiotherapeuten waren nett und engagiert.

Andere positive Erfahrungen kann ich nicht schildern - wieder andere darf ich nicht schildern.

Ich werde dieses Haus bis ans Ende meiner Tage nicht mehr betreten.

1 Kommentar

MKHH am 04.04.2019

Hallo Ferdinand25,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir sehr ernst nehmen, da wir jeden Hinweis als Chance sehen, unsere Strukturen und Prozesse im Sinne unserer Patienten zu verbessern.

Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen konkret nachgehen können.

Anderenfalls müssen wir Ihre Bewertung leider vor allem als einen anonymen Ausdruck persönlicher Enttäuschung betrachten und werden von weiteren Stellungnahmen absehen.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

1. OP Abrasio; 2. OP LASH mit Salpingektomie

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (vgl. Essen)
Pro:
Medizinische Qualität und Zugewandtheit der Abteilung Gyn. 4
Kontra:
Qualität des Essens, ist aber nicht das Wichtigste.
Krankheitsbild:
Uterus myomatosus und Cervixpolyp
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich fange mit dem Ende an: Gestern war ich bei meiner Frauenärztin und sie war mit dem Ergebnis der OP sehr zufrieden. Mir geht es nach zwei Wochen gut, nach drei Wochen Erholung fange ich wieder an zu arbeiten.
Nun von vorne: Das Vorgespräch mit dem Chefarzt der Abteilung Gyn. 4 war sachlich, ruhig und kompetent, es konnten alle meine Fragen geklärt werden. Zunächst sollte ambulant eine Ausschabung stattfinden, eine Woche später, in einer zweiten OP, stationär die Gebärmutterentfernung, per LASH, wenn Histologie negativ, wovon in der Regel auszugehen ist.
Obwohl ich sehr, sehr viel Angst hatte, war die erste OP alles andere als schlimm.
Die zweite OP per LASH war natürlich weit größer, aber auch diese habe ich überstanden - alles ohne Komplikationen. Aufnahme Montag früh, Entlassung am Freitag derselben Woche.
Der Chefarzt kam jeden Tag und kontrollierte den Fortgang: Ein sehr netter, empathischer Arzt.
Gleiches ist von allen anderen seines Teams zu sagen: Das Pflegepersonal ist soooo reizend, anders kann ich es nicht beschreiben. Hier scheint der Schlüssel Patient - Pflegepersonal noch in Ordnung zu sein. Man hatte immer ein offenes Ohr für mich.
Aber auch alle anderen Menschen, mit denen ich während meines Aufenthalts zu tun hatte, angefangen mit der Sekretätin bis hin zum Reinigungspersonal und Essensausgabe, waren sehr nett.
Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals bei allen herzlich bedanken!

1 Kommentar

MKHH am 04.04.2019

Liebe chica2019,

vielen herzlichen Dank für Ihre wirklich sehr schöne Rückmeldung, über die wir uns sehr gefreut haben.

Weiterhin alles Liebe und viel Gesundheit für Sie!
Ihr Team im Marienkrankenhaus

Nie wieder Kath. Marienkrankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es hat sich verschlechtert!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung? Gibt es nicht mehr!)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Standard)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bürokratiemonster)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Beschämend)
Pro:
nichts
Kontra:
zu vieles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine erste Geburt in diesem Krankenhaus war 2010. Voll zufrieden! Das Krankenhaus hat sich seitdem verändert.

Zur Geburt: Ich kam mit wehen in den Kreißsaal und blutete stark. Mein Mann ging in Panik zur Anmeldung und bat um Hilfe, die Mitarbeiterin in der Anmeldung zuerst; "Erstmal die Versichertenkarte"!
Die Hebamme während der Geburt war sehr unfreundlich und hat mir irgendwie keinen Mut gemacht und mich nicht motiviert. Als mein Kind dann nach drei Stunden da war, kam kurz eine Ärztin vorbei und ich wurde in den Kreißsaal gefahren, dort wurde mir gesagt man müsse noch die Formalitäten erledigen dann werde ich pünktlich zum Frühstück in mein Zimmer gefahren. In dieser Zeit gab es angeblich einen Dienstwechsel. Ich musste fast 6 Stunden in dem Raum ausharren, ich war müde und hungrig. Auf der Station erhielt ich dann kein Frühstück mehr, auch nicht auf Nachfrage. Das Zimmer in welches ich gekommen war, war dreckig und kalt. Kalt, weil ein mehrfach gemeldetes Fenster kaputt war.

Die Essenausgabe eine reine Katastrophe. Die Ausgeberinnen sprechen kaum Deutsch und sind frech. Bist du nicht am Platz gibt’s auch nichts. Ein Brötchen, mehr nicht, zwei Scheiben Wurst, mehr nicht. Früher gab es mal eine Teekücke, wo es Kaffee, Tee und Malzbier gab. Heute nur ein Beiwagen nur für Tee. Mineralwasser gibt es noch.
Der Aufenthaltsraum ist viel zu klein und konnte nicht genutzt werden, da meist alle Plätze von Großfamilien besetzt wurden. Die Einhaltung der Besuchszeiten wurde nicht kontrolliert.

Das Personal hat sich auch verändert, vor ein paar Jahren mussten Mitarbeiter noch einer Christlichen Konfession angehören bzw. zu dieser positiv eingestellt sein, was heute nicht mehr notwendig ist, das widerspiegelt jetzt negativ das Image dieses Krankenhauses.

Fazit: Wer hier meint in einem Katholischen Krankenhaus gut aufgehoben zu sein, der irrt sich. Die Geburtsstation wirkt eher als Massen Geburtsstätte damit viel Geld verdient werden kann. Ich empfehle es jedem, sich ein anderes Krankenhaus zu suchen. Die Geschäftsführung des Marienkrkh. einschließlich des Erzbistums Hamburg und Bischof Heße sollten sich zu Boden schämen was mit diesem Krankenhaus passiert ist,mit Christlichkeit hat das hier nichts mehr zu tun.Es ärgert mich,dass meine Kirchensteuern so etwas mitfinanzieren. Die heilige Maria hat es nicht verdient,dass Ihr Name für das Krkh. missbraucht wird.

1 Kommentar

MKHH am 02.04.2019

Liebe Berwerterin6,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir sehr ernst nehmen, da wir jeden Hinweis als Chance sehen, unsere Strukturen und Prozesse im Sinne unserer Patienten zu verbessern.

Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen konkret nachgehen können.

Beste Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

Athroskopie und Materialentnahme

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Betreuung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Arthroskopie und Materialentnahme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Schwestern und alle anderen geben sich wirklich sehr viel Mühe, damit man gut durch diese Zeit kommt. Es wird über den Tellerrand gedacht. Die Pfleger und Pflegerinnen sind sehr kompetent, routiniert, ruhig und zugewandt. Die Ärzte nehmen sich Zeit um genau zu erklären und alle (!!!) Fragen zu beantworten. Es herrscht eine ruhige und freundliche Atmosphäre.
Die Zimmer sind hell, ordentlich und sauber und das Essen in Ordnung. Es gibt ausreichend frisches Obst und Gemüse.
Sollte man in ein Krankenhaus müssen, dann ist das eine sehr gute Empfehlung. Ich habe nichts zu bemängeln und möchte mich für die Hilfe und Pflege bei allen bedanken.

1 Kommentar

MKHH am 01.04.2019

Liebe Elle6,

vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, über die wir uns freuen und die wir gern an die Teams weitergeben.

Mit besten Grüßen für eine weiterhin erfolgreiche Genesung
Ihr Marienkrankenhaus

Endometiose Bauchspiegelung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kompetent!
Kontra:
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Dr. Abdel-Kawi und das Team des Marienkrankenhauses Hamburg haben sich großartig um mich gekümmert. Fühlte mich mit meiner Endometriose ernst genommen und gut aufgehoben! Danke!!

1 Kommentar

MKHH am 01.04.2019

Liebe Engelchen032019,

haben Sie vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, über die wir uns sehr gefreut haben.

Im Namen des gesamten Teams der Gynäkologie wünschen wir Ihnen weiterhin gute Besserung und senden freundliche Grüße!

Ihr Marienkrankenhaus

Sehr zufrieden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Reibungsloser Ablauf
Kontra:
Gibt es nicht
Krankheitsbild:
Polypen, Röhrchen und Mandeln
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren heute mit unserer 1 jährigen Tochter zur ambulanten Op dort.
Ich bin begeistert. Von Anfang bis Ende waren wir sehr zufrieden. Ich kann es nur empfehlen.
Ja es stimmt, die Kinder müssen am Fahrstuhl abgegeben werden, aber durch die LMA Tablette war es einfach und ich sag mal sehr entspannt. Laut Aussage der Schwester soll es hoffentlich in Zukunft nach dem Umbau anders gehen, sodass die Eltern dabei bleiben können.
Wir sind rund um zufrieden
Danke das gesamte Team dort

1 Kommentar

MKHH am 28.03.2019

Hallo Nivi!

Danke für die schöne Rückmeldung, die wir gern an das Team der HNO-Klinik weiterleiten. Wir freuen uns, dass Sie sich so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben.

Ihnen und vor allem Ihrer kleinen Tochter alles Gute und weiterhin viel Gesundheit.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Überaus positive Geburtserfahrung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super freundliche und emphatische Hebammen, gute Betreuung,
Kontra:
Familienzimmer wurde spontan frei, war jedoch bei unserer Aufnahme nicht gereinigt
Krankheitsbild:
Spontangeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir kamen am 04.03.2019 mit regelmäßigen aber leichten Wehen im Marienkrankenhaus an. Aufgrund des Befundes (nur leichte Wehen, Muttermund erst 1,5 Finger geöffnet) wollte man uns erst noch mal nach Hause schicken, da wir aber einen längeren Anfahrtsweg hatten, entschieden wir uns dafür dort zu bleiben. Dies war auch gut so, denn zwei Stunden später wurden die Wehen immer regelmäßiger und der Muttermund hatte sich schnell auf 3 cm geöffnet. Uns wurde dann schon angeboten ins Vorwehenzimmer zu gehen, Schmerzmittel oder ein Bad zur Entspannung zu nehmen. Da es jedoch Mitten in der Nacht war und ich und mein Mann annahmen, dass es schon noch ein wenig dauern wird, entschieden wir uns, noch mal auf unser Zimmer zu gehen um vielleicht doch noch ein wenig Schlaf zu bekommen. 2 Std später wurden die Wehen immer stärker und intensiver. Wir nahmen an, dass diese Wehen nun noch intentiver werden und wahrscheinlich noch über Stunden anhalten werden und entschlossen uns daher nach einem Schmerzmittel im Kreißsaal zu fragen. Dort angekommen wurde ich ans CTG angeschlossen um danach zu schauen, was für Schmerzmittel in Frage kämen. Doch dann ging auf einmal alles sehr schnell. Während das CTG lief kamen auf einmal auch schon Presswehen und wir sind dann sofort in den Kreißsaal gekommen. Die Hebamme dort hat uns superlieb im Empfang genommen und eine Übergabe mit unser vorherigen Hebamme durchgeführt. Wir wurden darüber informiert, dass es für sämtliche Schmerzmittel wohl nun schon zu spät sein und es nicht mehr lange dauert, bis unser Sohn da ist. Während jeder Wehe hat mich die Hebamme gut unterstützt und mir genaue Anweisungen zur Atmung gegeben! Sie hatte so eine beruhigende und positive Art, dass ich mich trotz dieser extrem Situation sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt habe. Keine 30 Min. später nach Betreten des Kreißsaales war unser Sohn da und wir hatten sehr viel Zeit um zu kuscheln. Für uns waren dies sehr schöne Momente und wir möchten dem gesamten Team dafür danken!

1 Kommentar

MKHH am 25.03.2019

Liebe Reimesu,

vielen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung, über die wir uns sehr gefreut haben!

Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles Gute und eine schöne gemeinsame Zeit.

Hilflos

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war eine lebensfrohe, gesunde Frau. Eingeliefert wegen darmkrebs der auch operiert wurde, leider nicht ganz erfolgreich. Jetzt folgt eine Endoskopie nach der anderen, meine Mutter bekommt Cortison und niemand weiß warum. Blut welches man ihr abnehmen könnte hat sie nicht mehr. Meine Mutter wegitiert vor ich hin und morgen geht es in die fünfte Woche. Laut Ärztin alles normal.
Hallo geht's noch?
Keine Info an Angehörige was wirklich los ist und wir wissen leider auch nicht wo wir Hilfe und Infos bekommen könnten.
Wir haben das Gefühl man sieht meiner Mutter nur noch beim Sterben zu und niemand mag es uns sagen. Traurig

2 Kommentare

MKHH am 25.03.2019

Hallo Olly23,

mögen Sie sich direkt an uns wenden mit einer kurzen Mail und Ihrem Klarnamen an [email protected]? Dann können wir hoffentlich schnell dazu beitragen, Ihre Fragen zu klären.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

  • Alle Kommentare anzeigen

Eine große Enttäuschung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Im letzten Jahr habe ich mich mit extrem heftigen linksseitigen Rückenschmerzen ins Marienkrankenhaus fahren lassen, nachdem ich zuvor bei meiner Frauenärztin war und diese einen Nierenstau/Nierenkolik feststellen musste. Die Schmerzen waren unerträglich. Ich war damals in der 36. SSW und auch im Marienkrankenhaus zur Geburt angemeldet.
Obwohl ich sagte, dass ich unerträgliche Schmerzen habe, musste ich warten. Nach zwei Stunden habe ich dann wieder eine Schwester angesprochen und gesagt, dass ich es nicht aushalte mit den Schmerzen. Daraufhin wurde mir wieder gesagt, dass es voll ist und ich wahrscheinlich noch weitere 2-3 Stunden warten muss!!!
Da die Schmerzen wirklich sehr schlimm waren, sah ich mich gezwungen ins nächste Krankenhaus zu fahren. Dort wurde ich zum Glück sofort behandelt und gründlich untersucht.
Auch schon bei der Geburtsanmeldung im Marienkrankenhaus durfte ich erleben, wie unprofessionell es dort zugeht. Das Personal beim Anmeldegespräch empfand ich als unfreundlich, negativ und belehrend. Und auch hier musste ich lange warten, obwohl ich einen Termin hatte. Es war sehr schlimm für mich zu erleben, dass meine Meinung zur Geburt und zum Stillen dort kaum respektiert und akzeptiert wurde, egal welche Gründe ich aufgeführt habe. Anstatt mich zu unterstützen und meine Sorgen ernst zu nehmen, wurde mir indirekt eine schlechtes Gewissen gemacht. Dieses Verhalten ist für mich völlig inakzeptabel.
Nach diesen Erfahrungen, die mich sehr traurig und auch wütend gestimmt haben, kann ich dieses Krankenhaus nicht empfehlen! Ich bin sehr froh, dass ich mich für ein anderes Krankenhaus entschieden habe. Dort konnte ich erleben, dass es auch ganz anders geht.
Meiner Ansicht nach hat dieses Krankenhaus ein Personalproblem, ist unorganisiert und unstrukturiert. Auch sollte das Krankenhaus mal die Auswahl des Personals überdenken. Meiner Meinung nach, wird Menschlichkeit hier nicht groß geschrieben.

Mit enttäuschten Grüßen
N.

1 Kommentar

MKHH am 21.03.2019

Hallo Minnie6,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir sehr ernst nehmen, da wir jeden Hinweis als Chance sehen, unsere Strukturen und Prozesse im Sinne unserer Patienten zu verbessern.

Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen konkret nachgehen können.

Beste Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

Sehr gute Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz der Schwestern und Hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner Frau zur Entbindung da. Die Kreißsäle waren während unser ganzen Geburt alle voll aber trotzdem war immer eine Hebamme da. Diese haben sich sehr kompetent und einfühlsam verhalten. Auch Die Zeit nach der Geburt im Krankenhaus war angenehm. Es gab für uns ein Familienzimmer sodass auch ich als Vater dableiben konnte. Die Schwestern auf der Station waren sehr kompetent und überaus hilfsbereit. Man fühlte sich sehr gut aufgehoben. Ich kann mit meinen Erfahrungen und denen meiner Frau das Marienkrankenhaus nur weiterempfehlen.

1 Kommentar

MKHH am 20.03.2019

Hallo Olli06,

vielen Dank für die schöne Rückmeldung. Wir freuen uns, dass Sie sich so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben und geben Ihr Feedback gern an die Teams auf den Stationen weiter.

Alles Gute für Sie und Ihre Familie!

LASH OP

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
medizinische Beratung
Kontra:
3 Bett Zimmer sehr klein
Krankheitsbild:
Blutungsstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund von Blutungsstörungen in den Wechseljahren und nach erfolgloser Hormonbehandlung durch meine Frauenärztin, hatte ich einen Termin bei Herrn Dr. Abdel-Kawi. Ich fühlte mich gleich medizinisch und emphatisch gut aufgehoben. Noch in der gleichen Woche stand ich bei ihm auf dem OP Plan für eine LASH und diese verlief ohne Komplikationen. Es folgte ein dreitägiger Aufenthalt auf der Station, das Dreibett Zimmer empfand ich als beengend, aber dafür waren die Schwestern sehr aufmerksam und nett, was alles wieder ausgeglichen hat. Ich bin sehr dankbar an Herrn Dr. Abdel-Kawi gekommen zu sein und kann auch die Abteilung der Gynäkologie nur wärmstens weiterempfehlen.

Mit freundlichen Grüßen

1 Kommentar

MKHH am 14.03.2019

Liebe Kath50,

vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, die Sie ja freundlicherweise auch schon direkt an uns weitergegeben haben.

Wir wünschen Ihnen von Herzen weiterhin gute Genesung und viel Gesundheit!

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Superabteilung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hervorragende medizinische Betreung
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Sprungelenkfraktur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von der Notfallversorgung über die Operation zur Materialversorgung war die Betreung hervorragend. Auch die ergänzende Physiotherapie liess keine Wünsche offen.

Kaiserschnitt gut/ Wochenbett grauenhaft

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Der Kaiserschnitt lief reibungslos, das Ärzteteam war 1a)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Kaiserschnitt an sich
Kontra:
Die Betreuung im Wochenbett
Krankheitsbild:
Entbindung per Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei uns lief der Kaiserschnitt reibungslos ab.
Der Kaiserschnitt sollte um 10 Uhr stattfinden, weil es aber Notfälle gab, fand er erst um 15.00 Uhr statt.
Klare Aussagen hätte ich mir zu diesem Zeitpunkt gewünscht.

Dann kam das Wochenbett: einfach ein Albtraum
Es fing damit an, dass bei der Übergabe die Op Hebamme gegenüber der Stationsschwester/Hebamme sagte: Das war LEIDER ein geplanter Kaiserschnitt und darauf die Stationsschwester: Was wieso macht man sowas. Also da dachte ich mir schon okay das kann ja was werden.....
Übers Stillen würde ich Null aufgeklärt....dass man vorher stimulieren soll etc. Es gab eine einzige Schwester, die mal nachgefragt hatte, ob es klappt etc.
Für mich war das ein Trauma.
Deshalb würde ich es einfach abraten da zu entbinden!!!!! Obwohl ich auf Empfehlung hier entbunden hab!

1 Kommentar

MKHH am 11.03.2019

Liebe Lions3,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir sehr ernst nehmen, da wir jeden Hinweis als Chance sehen, unsere Strukturen und Prozesse im Sinne unserer Patienten zu verbessern.

Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen zu Ihrem Aufenthalt nachgehen können.

Beste Grüße aus dem Marienkrankenhaus und alles Gute für Sie und Ihre Familie!

Gut mit deutlichen Abstrichen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Geburt selbst
Kontra:
Bürokratie und Verhalten im Wochenbett
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Geburtsvorgang selbst klappte reibungslos und professionell.

Die negativen Aspekte betreffen die Rahmenbedingungen.

Es gab drei Monate vorher ein ausführliches Gespräch,in dem ich alle Unterlagen für meine Zusatzversicherung einreichte. Drei Tage vor dem Kaiserschnitt schien die Verwaltung damit überfordert. Erstens erhielt ich keine Info, was ich konkret mitzubringen hatte an Unterlagen bei der Voruntersuchung, nämlich die Einweisung von meiner Frauenärztin, die musste ich dann noch kurzfristig organisieren, man hat ja sonst keinen Stress zwei Tage vor einem Kaiserschnitt. Dann wurde ich in das Chefarztsekretariat geschickt von der allgemeinen Anmeldung.Die Dame guckte genervt und irritiert. Ihre Worte: "Die schicken hier einfach die Patienten runter..."Hier stimmte die Abstimmung und Kommunikation zwischen den Stationen überhaupt nicht, sie musste sich kurzfristig in meine Unterlagen einarbeiten und verunsicherte mich noch, da sie meine private Zusatzversicherung nicht kannte. Dabei hatte das Krankenhaus drei Monate Zeit sich mit meinen Unterlagen zu beschäftigen.So was macht echt Lust auf eine weitere Schwangerschaft...


Im Wochenbett negativ war:

Man drängte meinen Mann kurz nach der Geburt, doch bitte sofort seine Zuzahlung für das Familienzimmer zu leisten, sonst würde gleich das Zimmer besetzt werden, naja...

Eisentabletten wurden verspätet gegeben.


Thema Stillen, ich fand es wurde ein zu hoher Druck aufgebaut. Trinken sie Malzbier, ihr Kind ist nicht zufrieden, ihr Kind hat Hunger, warum legen Sie es nicht an? So ging es in einer Tour...

Dabei sollte man gelassen bleiben, die Natur hat es so vorgesehen, dass gesunde Kinder(sie war kerngesund) noch genug Reserven haben, denn der Milchfluss braucht seine Zeit.

Es wäre gut, darauf hinzuweisen, dass es Wochen dauern kann, bis optimal getrunken wird. Ich war jedenfalls froh nach drei Tagen schon wieder Zuhause zu sein...und mein Kind ist gewachsen wie ein Weltmeister durch Muttermilch, nachdem sich das Trinken nach vier Wochen in Ruhe eingependelt hat.

1 Kommentar

MKHH am 06.03.2019

Liebe Kirarose,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir sehr ernst nehmen, da wir jeden Hinweis als Chance sehen, unsere Strukturen und Prozesse im Sinne unserer Patienten zu verbessern.

Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen zu Ihrem Aufenthalt nachgehen können.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Lebensretter mit Herz

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Narkosegespräch TOP)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (die Kommunikation halt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Personal, Service
Kontra:
Kommunikation, Essen (Mittags)
Krankheitsbild:
einiges
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im November 18 als Notfall eingeliefert worden und über die IMC und dann Medi auf der Chirurgie 2 gelandet, wo ich bis Januar 19 behandelt wurde.
Alle haben wirklich sehr gute Arbeit geleistet, wobei ich die Medi eher unangenehm empfand aufgrund der Lautstärke von der Geriatrie. Schlafen bzw. erholen konnte ich persönlich nicht wirklich.
Auf der Chirurgie war es deutlich angenehmer. Tolles Personal ( 1-2 Ausnahmen gibt es ja immer und eine tolle, empathische Betreuung. Vielen Dank dafür.
Der Service war auch super, bis auf das Mittagessen, da verliere ich lieber kein Wort drüber, ich habe nach 3 Wochen dieses eingestellt sonst wäre ich nie vom Klo gekommen.
Das einzig negative ist die Kommunikation und die Wartezeit am Tag der 1. OP. Bis Abends um 22:00 Uhr ohne Essen und Trinken da zu liegen, ohne irgendeine Info, dass war inakzeptabel.
Ansonsten bin ich begeistert, dankbar und empfehle es 100%ig weiter

1 Kommentar

MKHH am 01.03.2019

Liebe/r Koesl74,

vielen Dank für Ihre positive und detaillierte Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt. Wir freuen uns, dass Sie sich insgesamt so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben und geben das Feedback gern an die Kolleg*innen auf den Stationen weiter.

Beste Grüße und weiterhin gute Genesung
Ihr Marienkrankenhaus

Einschränkungslose Empfehlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016-19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Aufnahmeprozedere im Vorfeld ist zeitintensiv)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte- und Pflege-Team sind ausgezeichnet
Kontra:
Warme Mahlzeiten, aber wir sind ja auch nicht im Hotel
Krankheitsbild:
Tumorerkrankung mit Rezidiven
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe bereits mehrere Aufenthalte wegen einer Tumorerkrankung auf der HNO-Station verbracht. Prof. Dr. Kehrl und seine Ärzte sowie das Pflegepersonal sind ausgeprochen kompetent, empathisch und haben ein offenes Ohr für Fragen, die auch ausführlich beantwortet werden. Prof. Kehrl agiert auch fachübergreifend und zieht andere Kollegen hinzu, wenn nötig. Die Nachsorge gestaltet sich gründlich und unkompliziert. Hier möchte ich auch das Sekretariat des Chefarztes lobend erwähnen. In meinem Fall wurde auch hervorragend bei einer Not-OP (gerissene Halsschlagader) sowohl seitens des Pflegepersonals als auch seitens der HNO-Ärzte reagiert. Das Pflegepersonal ist stets ansprechbar und erfüllt auch individuelle Anliegen, das ist angesichts der großen Arbeitsbelastung nicht selbstverständlich. Die warmen Mahlzeiten sind in der Tat nicht appetitanregend, aber der Service ist sehr nett.
Ich zolle dem ganzen HNO-Team meinen ganzen Respekt für ihren täglichen Einsatz und würde dieses diese Abteilung jederzeit einschränkungslos weiterempfehlen.

1 Kommentar

MKHH am 25.02.2019

Liebe Verena2019!

Vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung, die wir gern an die Kolleg'*innen in unserer HNO-Klinik weiterleiten werden.

Ihnen weiterhin gute Genesung und viele Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

kompetente Behandlung von A bis Z

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Speisen
Kontra:
Krankheitsbild:
Speicheldrüsentumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Jack war am 22.02.2019 zur Entfernung eines Speicheldrüsentumors (ein größerer und zwei kleine) im Marienkrankenhaus.
Aufnahme durch Schwester Doris klappte vorbildlich, kompetent und trotz des starken Klinikbetriebes immer noch freundlich.
Der leitende Oberarzt Dr. Oidtmann führte die OP durch, sehr kompetent und umsichtig, aufgrund der professionellen OP konnte ich nach 2 Tagen wieder nach Hause.
Besonders hervorheben möchte ich die netten OP Schwestern / Narkoseschwestern, die netten Schwestern im Bereich der Zimmer, die ausgesprochen freundlichen Herren vom "Speisedienst" und nicht zu vergessen, der sehr freundliche, kompetente und nette Oberarzt Dr. Kohlmann.
So gut hatte ich mir meinen Krankenhausaufenthalt nicht vorgestellt.
VIELEN DANK.

1 Kommentar

MKHH am 25.02.2019

Hallo Jack8,

Danke für die sehr schöne Rückmeldung zu Ihrer Behandlung bei uns, über die wir uns sehr gefreut haben!

Einen guten Wochenstart und viele Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

Tolle Ärzte und Pfleger/innen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (was Ärzte und Pfleger/innen betrifft)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Grundreinigung wäre sinnvoll)
Pro:
Die außergewöhnlichen Ärzte und Pfleger/innen
Kontra:
Der Dreck
Krankheitsbild:
Neuritis vestibularis
Erfahrungsbericht:

Die Schwestern und Pfleger in der Notaufnahme haben mir mit ihrer guten Laune und Empathie einen großen Teil meiner Ängste genommen. Auch in der Neurologie sehr nette Schwestern und Pfleger, na ja, wenn die eine Schwester ein wenig ihre ständig gellende Lache zurücknehmen würde, hätten die Patienten es etwas ruhiger. Die Ärzte, angefangen beim Oberarzt alle sehr bemüht und freundlich. Vielen Dank all diesen wunderbaren Menschen. Auch den Damen, welche für das Essen zuständig waren, meinen Dank für ihre Freundlichkeit. Zum Thema Sauberkeit, Das Bad wurde so gut wie gar nicht gesäubert. Die Glasablage war übersät mit schmierigen Rändern der Zahnputzbecher, wobei, es standen auch wohl auch vergessene Becher in der Schmiere. Wie lange schon?. Eine Glasplatte habe ich mit Papier abgewischt. Das Papier war schwarz von Staub! Die Dusche schmutzig, der (übergroße) Stuhl in der Dusche schmutzig. Waschbecken, Boden und WC ebenso. Fazit, Das Bad war ekelerregend. Wie kann man so etwas den Patienten zumuten. Ich fühlte mich diesem Dreck völlig ausgeliefert und frage mich, wer dafür die Verantwortung trägt.

gemischte Erfahrungen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
med. Behandlung
Kontra:
wie in vielen anderen Kliniken: Entlassmanagement klappt nicht
Krankheitsbild:
Nasennebenhöhlen-OP bei V.a. Rezidiv eines invertierten Papilloms im Febr. 2019
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

positiv:
Zeitnaher Termin; sehr gute med. Betreuung: Narkose sehr gut vertragen, OP sehr gut durchgeführt. Operierender Oberarzt nahm sich auf Wunsch Zeit für ein zusätzl. Nachgespräch.
Entlassungsgespräch mit Assistenzärztin trotz u.g. Probleme ausführlich und informativ.


negativ:
Trotz anderslautender Infos auf der Homepage ist ein Einzelzimmer in der HNO für GKV-Patienten nur mit Chefarztbehandlung buchbar. Da der CA wg. eigener Erkrankung derzeit nicht im Haus war, wurde mir angeboten, ausnahmsweise auch ein Einzelzi. ohne CA-Betreuung zu bekommen, es war jedoch kein Einzelzi. frei.

Stat. Aufnahme erst am OP-Tag - kenne ich aus anderen Klinken so nicht. Am OP-Tag Aufnahme um 8 Uhr; die Station war komplett belegt, so dass ich erst um 9:55 Uhr ein Bett bekam, aber bereits um 10 Uhr OP-vorbereitet sein sollte.

Zimmer sehr klein u. veraltet, Bad absolut nicht barrierefrei.

Verpflegung für GKV-Patienten deutlich schlechter als für Privatpatienten: abgezählte Brotscheiben, im Aufenthaltsraum oft keine Getränke u./o. Tassen und keinerlei Obst o.ä., Mittagsportionen sehr übersichtlich.

Entlassung bereits 2 Tage nach der OP bei allerdings unkompliziertem Heilungsverlauf - dies scheint mehr den Fallpauschalen als der Klinik an sich geschuldet zu sein.

Trotz Nachfrage u. Verweis auf gesetzl. Entlassmanagement bekam ich keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (die nur ein Facharzt ausstellen darf), obwohl ich an einem Do. entlassen wurde, mein Wohnort aber ca. 400 km entfernt ist u. ich noch nicht wieder völlig wegefähig war. Auch Verordnungen für Medikamente wurden nicht ausgestellt, allerdings eine Tagesmedikation mitgegeben.
Da ich dieses Problem aus anderen Kliniken kenne, hatte ich glücklicherweise bereits vorher eine Krankmeldung mit meinem Hausarzt abgesprochen u. eine nachstat. Versorgung bei meiner Familie vor Ort sichergestellt.

1 Kommentar

MKHH am 21.02.2019

Liebe/r Butterfly6!

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir sehr ernst nehmen, da wir jeden Hinweis als Chance sehen, unsere Strukturen und Prozesse im Sinne unserer Patienten zu verbessern.

Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen zu Ihrer Entlassung nachgehen können.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Prostata Embolisation

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Die Dauer der Op. hätte genannt werden sollen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Das 4 Std. lange liegen auf dem Op Tisch war sehr schmerzhaft)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Personal war entweder überfordert oder gleichgültig.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Embolisation ohne Erfolg
Krankheitsbild:
Vergrößerte Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine gutartige Prostata Vergrößerung. Durch eine EMBOLISATION sollte meine Prostata verkleinert werden.
Ob die Operation zufriedenstellend war kann ich nicht beurteilen.
Sie war aber erfolglos.
Als schwer Wirbelsäulen Geschädigter Mann war das 4 stündige Liegen auf dem Operationstisch sehr schmerzhaft?
Die Embolisation wird als optimale Methode angepriesen. Aufgrund meiner Erfahrungen bezweifele ich die angegebene hohe Erfolgsquote einer Embolisation

1 Kommentar

MKHH am 18.02.2019

Sehr geehrter Volker06!

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir würden uns freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Für mich das beste Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Menschlich, Hilfsbereit, top!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Team im Krankenhaus bzw. Geburtenabteilung ist sehr freundlich und nett. Ich lag erst mit Nierenbeckenentzündung und dann drei Wochen später mit Entbindung. Ich wurde sehr liebevoll und respektvoll behandelt! Dafür Danke! Die Schwester kam (den Namen weiß ich leider nicht) in der Nacht mehrmals um mir den Schweiß von der Stirn abzutrocknen. Während der Entbindung wurde ich mit voller Gefühl und Verständnis behandelt. Die Hebammen kamen alle 20-30 min und haben sich nach mir erkundigt. Ich lag von 22.30-11.30 im Entbindungszimmer. Stationsleiterin (?) Dr.Fr Dreißner und die Hebammen Chiara (?) und Frau Jones (? Sehr jung mit kurzen Haaren) waren auf jeden Fall top! Sie müssen ihre Arbeit lieben, sonst keiner kann so stundenlang freundlich, nett und vor allem sehr professionell bleiben wie sie! Bei mir wurde dammschnitt gemacht und meine Hebamme war sehr begeistert, dass es so gut genäht wurde und ich hatte keine Probleme mit Wasserlassen. Ich werde jedem dieses Krankenhaus empfehlen!

1 Kommentar

MKHH am 13.02.2019

Liebe Sally2019,

über Ihre schöne Rückmeldung haben wir uns sehr gefreut und bedanken und im Namen des gesamten Teams unserer Geburtshilfe für das tolle Feedback!

Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, Gesundheit und Glück!

Besser geht's nicht !!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Dr.Abdel-Kawi mit gesamten Team
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung / Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 6.2.19 wurde mir die Gebärmutter und Endometriose per Bauchspiegelung (LASH) entfernt.
Aufgrund von Bettenmangel auf der Gyn2 (für gesetzl.versicherte Patienten) habe ich kurzerhand auf der Gyn4 (für Privatpatienten) ein Zimmer bekommen und durfte dort auch während des gesamten Klinikaufenthalts bleiben.
Ich bin vollends begeistert von dem, was dort an mir und für mich geleistet wurde:

- Chefarzt Dr.Abdel-Kawi hat vor, wie auch nach der OP sehr viel Zeit für mich gehabt. Er hat mir alle Fragen beantwortet und sich sogar die Zeit genommen, mir meine/seine komplette OP am Bildschirm zu zeigen! Er hat eine ganz tolle Art, alles verständlich zu erklären und auf den Patienten einzugehen.
1+ mit Sternchen!!!!

- die lieben Schwestern, haben sich rührend um mich gekümmert. Ich war wahrscheinlich teils etwas anstrengend, aber dies war mein erster Krankenhausaufenthalt in meinem Leben und ich war etwas nervös. Toll was hier rund um die Uhr geleistet wird!!!
1+ mit Sternchen !!!!

- alle anderen Mitarbeiter, egal ob Reinigungspersonal, die Damen der Essensausgabe etc. waren alle nett und hilfsbereit.
1+ mit Sternchen!!!

Ich bin sehr froh, dass mir hier durch die OP meine jahrelangen, monatlichen Schmerzen durch diesen kompetenten Arzt mit seinem tollen Team künftig genommen werden.

DANKE!!!!!

1 Kommentar

MKHH am 12.02.2019

Liebe Pedi1412,

vielen Dank für Ihre sehr positive Rückmeldung, über die wir uns sehr freuen und die wie gern weitergeben an unser Team in der Gynäkologie!

Ihnen weiterhin gute Genesung und herzliche Grüße aus dem Marienkrankenhaus

Leider keine schöne Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebamme Armine
Kontra:
Assistenzärztin 2. Einleitung, Anesthesist
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 01.02.19 mit Termin zur Einleitung ins Krankenhaus gegangen.
Von der Ankunft bis zur endgültigen Einleitung vergingen über 6 Stunden.
Die erste Einleitungsmethode war der Ballonkatheter.
Als ich am nächsten Tag feststellte dass sich von den Wehen her nichts mehr tat fragte ich die Hebamme vom CTG ob man diesen nicht vorzeitig entfernen könne. Sie riet mir jedoch diesen 24 Stunden drinnen zu lassen. Mein Bauchgefühl war ein anderes und wie befürchtet tat sich in den letzten 10 Stunden nichts mehr.
Wir hatten zur Entfernung des Katheters einen Termin um 19.30 Uhr. Stattdessen warteten wir bis 21 Uhr im Wartezimmer bei der Anmeldung.
Anstatt die Kochsalzlösung im Ballon mit einer Spritze zu ziehen wurde mir der Katheter mit Gewalt von der Assistenzärztin herausgezogen was starke Schmerzen verursachte.
Danach wurde mir ein Hormonbändchen eingeführt das nach ca. 6 Stunden Wirkung zeigte.
Die Wehen waren so heftig und nicht natürlich dass ich eine Hebamme beim CTG darum hat mir das Bändchen schnellstmöglich zu entfernen.
Ich hatte meiner Akte eigentlich einen Geburtsplan beigefügt auf dem geschrieben stand dass ich keinerlei Medikamente möchte und auch keine PDA.
Jedoch waren die Schmerzen so heftig dass ich gar nicht danach gefragt wurde. Der Anesthesist war dermaßen unmenschlich und fing an mit der lieben Hebamme die bei der Geburt dabei war zu diskutieren dass er einen speziellen Hocker zum Legen der PDA bräuchte sonst könne er sie nicht legen?! Kaugummikauend wollte er dann auch noch meinen Partner aus dem Kreißsaal werfen der bei Ankunft die angespannte Situation bemerkte und ihn daraufhin ansprach. Mein Partner wurde vom Anesthesisten aufgefordert sich zu setzen dabei brauchte ich ihn an meiner Seite!!! Gott sei dank ließ die Hebamme meinen Partner zu mir. Ich konnte mich danach kaum noch fallen lassen und durch die betäubten Beine und andere Umstände kam es zum Geburtsstillstand. Mein Sohn musste mit der Saugglocke geholt werden. Es war furchtbar!!!

1 Kommentar

MKHH am 12.02.2019

Hallo Saskia832,

wir würden uns freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen konkret nachgehen können.

Anderenfalls müssen wir Ihre Bewertung leider vor allem als einen anonymen Ausdruck persönlicher Enttäuschung betrachten und werden von weiteren Stellungnahmen absehen.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Wartezeit Katastrophe

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Ärzte
Kontra:
Lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ZUUUU LANGE WARTEZEIT 3 Stunden Sitz ich hier jetzt rum

Kompetentes Personal

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolles Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebährmutterentfernung nach Myomen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden mit meiner Behandlung im Marienkrankenhaus. Ich wurde im Vorgespräch sehr gut durch den Arzt beraten und über den Eingriff aufgeklärt.
Es wurde sich Zeit genommen und ausführlich und verständlich auf Fragen geantwortet.
Am Tag meiner OP musste ich allerdings mehrere Stunden warten bis es losging, was auf personelle Ausfälle zurückzuführen war. Das Pflegepersonal konnte mir auch keine Auskunft über den Zeitablauf geben.Dieser Mangel an Information ist dann als Patient schon sehr nervig. Danach lief aber alles sehr gut. Das Pflegeteam ist super und nimmt sich auch mal Zeit für ein paar freundliche Worte.Das gleiche gilt auch für die Ärzte bei der Visite. Wenn man das berücksichtigt, macht das Warten auf manche Dinge auch Sinn. Ganz dickes Lob an die Station Gyn 2

1 Kommentar

MKHH am 11.02.2019

Liebe Maggie73,

vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, die wir gern an die Kolleginnen und Kollegen in der Gynäkologie weiterleiten werden.

Ihnen weiterhin alles Gute und viele Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

Entäuscht

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Es wurde einem viel versprochen und ich fühlte ich echt verarscht.)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Kommunikation könnte besser sein)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (mir fehlte nichts)
Pro:
Medizinische Versorgung war gut
Kontra:
Anmeldung war der Horror
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Marienkrakenhaus mein Kind zur Welt gebracht. Die Hebammen und der Kreissaal sind super. Aber alles was davor passierte war echt unter aller Sau. Ich bin mit Wehen die alle 5min kamen dort angekommen. Dann musste ich 20min in einem sehr warmen vollen Wartezimmer warten, bis das Personal mir mein Patientenarmband geben hatte. Wozu meldet man sich da eigentlich schon in der 20.SSW an, wenn mann dann 20min auf ein Armband wartet? Es war sehr unangehm vor Teenis und anderen Menschen die Wehen zu veratmen. Dann ging es zum CTG, dort verbrachten wir dann auch eine ganze Stunde, dabei hatten wir aber wenigstens unsere Ruhe. Dannach wurden wir tatsächlich wieder in dieses unmögliche Wartezimmer geschickt. Ich bin dann für 1 1/2 Stunden ins Treppenhaus gegangen um meine Wehen zuveratmen, da war es kühl und ich hatte fast meine Ruhe. Mein Mann musste sich erst aufregen, damit wir in ein Behandlungsraum gebracht wurden und dort auf die Ärztin gewartet haben. Nach der Untersuchung wurden wir dann endlich auf die Entbindungsstation gebracht und ab da wurde ich dann auch vernünftig behandelt. Die Hebamme war sehr freundlich und wusste was sie tat, bei der Geburt gab es dann Komplikatinen und die Saugglocke kam zum Einsatz und mein Sohn ist gesund zur Welt gekommen.
Dann musste ich genäht werden, nachdem die Ärztn ferig war, meinte sie "oh, da bin ich mir nicht sicher ob, es nicht doch etwas schlimmer gerissen ist als gedacht." Dann kam die Oberärztin und machte alles wieder auf und am Ende wurde ich unter Narkose noch einmal genäht. Die Versorgung war gut, aber es wäre schön gewesen nicht zweimal genäht zuwerden.
Auf der Wöchnerinstation war für mich alles wie erwartet, möchte man Informationen oder Hilfe muss man alles erfragen. Die Kommunikation zwischen Personal und Patient könnte besser sein. Es gab genau eine Schwester bei der man sich wohl gefühlt hat und die einem auch erklärt hat worum es geht. Der Kinderarzt war sehr nett und wirke kompetent.

1 Kommentar

MKHH am 08.02.2019

Hallo Binki123,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir sehr ernst nehmen, da wir jeden Hinweis als Chance sehen, unsere Strukturen und Prozesse im Sinne unserer Patienten zu verbessern.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen nachgehen können.

Anderenfalls müssen wir Ihre Bewertung leider vor allem als einen anonymen Ausdruck persönlicher Enttäuschung betrachten und werden von weiteren Stellungnahmen absehen.

Beste Grüße aus dem Marienkrankenhaus und alles Gute für Ihre Familie und Sie!

Modernste OP invasiv mit bester Versorgung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mit dem Chefarzt Abdel-Kawi gewinnt das Marienkrankenhaus nur
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

betr.:Senkungsoperation und Gebärmutterteilentfernung

Mein betreuender Arzt war Dr. Abdel-Kawi.
Sowohl die Vorbereitung als auch die Durchführung war optimal: Gute Anleitung, perfekte OP, sorgfältige Nachbereitung und eine sehr gute Betreuung auf der Station.
Es hätte nicht professionneller sein können. Der Chefarzt hat sich sehr viel Mühe gegeen, mir als Laie die OP und die Folgen zu erläutern. Die Schwestern achteten äusserst sorgfältig auf die Nachbetreuung.
Es hätte nicht besser verlaufen können.

1 Kommentar

MKHH am 04.02.2019

Liebe MariaLuise2,

wir freuen uns sehr über Ihre schöne Rückmeldung und geben sie gern an das Team in der Gynäkologie weiter.

Weiterhin alles Gute für Sie,
Ihr Marienkrankenhaus

Tolles Team !

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
Kontra:
Kommunikation unter den Abteilungen teilweise etwas schleppend
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine zweites Kind spontan entbunden und bin begeistert vom gesamten Team .
Alle Ärzte , Hebammen , Krankenschwestern , servicekräfte waren freundlich hilfsbereit und aufmerksam .
Ich habe mich sehr wohl gefühlt und habe tolle Unterstützung bekommen .
Ich würde mein Kind jederzeit wieder hier bekommen . Vielen Dank für alles !

1 Kommentar

MKHH am 24.01.2019

Hallo Stolzemama4,

vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, die wir gern an das Team in der Geburtshilfe weitergeben.

Alles Gute und viele Grüße aus dem Marienkrankenhaus

Freundlich und gut strukturiert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17.01.2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Diagnosestellung bei Schwerhörigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war heute mit meinem Sohn in der Tagesklinik HNO Haus 2/ 2 Etage.
Auf den Termin mussten wir nur 7 Tage warten,das ist sensationell.
Der Empfang, als auch die Aufnahme/ Anmeldung wirklich super,alle nett und freundlich, alles wirkt zeitlich gut strukturiert.Wir waren am morgen also noch vor 8 Uhr dort,wie es zu einem späteren Zeitpunkt ist,kann ich natürlich nicht beantworten.
Der behandelnde Oberarzt war sehr freundlich, hat alles sachlich,fachlich besprochen ohne lange umherzureden,hat Fragen beantwortet (ohne genervt zu sein) und einem nicht das Gefühl gegeben schnell fertig werden zu wollen.
Die Wartezeiten zwischen den einzelnen Abläufen (Aufnahme,Erstgespräch,Hörttest,Nachgespräch) waren perfekt abgestimmt,sodass man nie lange warten musste.
Wir sind jedenfalls total zufrieden, gut beraten und aufgeklärt dort hinausgegangen.Ärztliche Mitteilung für den weiterbehandelnden Arzt wurde gleich mitgegeben, wunderbar.
Ich würde die Tagesklinik auf jeden Fall weiterempfehlen.
Und Ja,es ist sicher nicht das modernste KH aber darauf kommt es uns auch nicht an,wichtig ist, das dort Kompentente Menschen arbeiten.

1 Kommentar

MKHH am 17.01.2019

Liebe CaroT,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir gern an das Team in unserer HNO-Klinik weitergeleitet haben.

Ihnen und Ihrem Sohn sowie Ihrer Familie weiterhin gute Besserung und viele Grüße aus dem Marienkrankenhaus

Umgang mit Patienten

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Fuß-OP sieht ganz gut aus.
Kontra:
das Drumherum um den Krankenhausaufenthalt geht für mich gar nicht.
Krankheitsbild:
Fuß gebrochen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hat mich nicht zufriedengestellt. Besonders die überlangen Wartezeiten im Vorwege der OP fand ich extrem nervig. Wahrscheinlich der mangelnden Organisation geschuldet. Besonders unangenehm fand ich die Vorgehensweise der Schwestern und Pfleger auf der Station. Egal zu welcher Tageszeit wurde die Zimmertür aufgerissen und sperrangelweit offen gelassen. War unser Zimmer-Fenster gerade geöffnet lagen wir dadurch im Zug. Ich habe immer wieder darum gebeten, dass sie die Tür hinter sich schließen, aber von selbst kam leider keiner darauf. So auch mitten in der Nacht, als ein Neuzugang ins Zimmer kam. Tür aufgerissen, offen gelassen, Festbeleuchtung an usw. Das war nach Mitternacht. Mir schleierhaft, dass so etwas normal sein soll. Es sei ja hier "ein Krankenhaus", so die Schwestern. Ja, eine solche Vorgehensweise macht (zumindest mich) krank, doch ich bin ich dort um zu genesen.

lenensgefährliche und menschenunwürdige Zustände

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hier hört man nicht ein nettes Wort)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es finden keine Absprachen statt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Erschließt sich aus dem Bericht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keiner weiß was der andere tut)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Pat. werden über eine Sprechanlage ins Arztzimmer gerufen, wenn man es nicht gehört hat, ist denen das egal. Falls man halb Tod in der Ecke liegt, wird man erst Stunden später gefunden.)
Pro:
Intensivstation/Aufwachraum
Kontra:
Pflegepersonal, Ärzte
Krankheitsbild:
Tonsillektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Station war das Allerletzte! Harte Brötchen + saure Speisen nach Mandelentferung! 3x Nach-po! Nachdem ich 4 Tage kaum was zu mir genommen habe, da es nur ungeeignete Sachen zu Essen gab und ich doch langsam richtig Hunger hatte, mußte ich das harte Brötchen essen und bekam die 1. Nachblutung. Bitte um weiches Brot wurde nicht gewährt. Nach dieser Op durch Narkose massives Erbrechen. Keine Medis dagegen bekommen! Pfleger meinte nur, es kann jeder behaupten zu kotzen! War zum Erbrechen zum Klo gegangen. Nachts 2. Nachblutung. Fand mich nach Op a.d. Stationsflur wieder. War nackt! Op Hemd war verrutscht und hatte mich im Schlaf halb aufgedeckt. Männer liefen an mir vorbei und schauten mich an. Kein Sichtschutz! Mein Mann wurde trotz Bitte nicht telefonisch über diese 3. OP informiert. 23 Uhr kam ich ins Zimmer. Habe vor Schmerzen nicht geschlafen. Keine Nachkontrolle durch Schwester. Erst morgens halb 6 kam jemand. Patienten werden hier über eine Sprechanlage zu den Untersuchungen gerufen, falls jemand nicht kommt, wird auch nicht nach dem Pat. gesehen. Auf die Idee, dass dieser aufgrund von einem Notfall (z.B. Bewußtlosigkeit) nicht kommen kann, kommt hier niemand. Pflegepersonal unfreundlich und es gibt viel Streit unter den Kollegen!
Untersuchungen finden in einem sehr kleinen Zimmer statt. Gefühlt 6 qm. 8 Ärzte und Studenten reden über einen, aber keiner mit einem. Niemand hört einem zu. Man wird teilweise ausgelacht. Beschwerden werden runtergespielt.
Unzureichende Schmerzmittelgabe. 4x tgl 1g Paracetamol! Ein Witz! Mehr Schmerzmittel wurde mir nicht gegeben, da man ja abhängig werden könne! Was für eine Aussage! Einfach nur lächerlich. Ich war einfach nur noch verzweifelt und war froh nach 2 Wochen endlich wieder zu Hause gewesen zu sein.

Ein Lob an den Aufwachraum. Kann mich ja nicht an viel erinnern, aber das was ich weiß, dass man hier! liebevoll betreut wird.

2 Kommentare

MKHH am 11.01.2019

Hallo Gekkou,

bitte nehmen Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) auf, damit wir den von Ihnen hier geschilderten Umständen nachgehen können. Anderenfalls müssen wir Ihre Bewertung leider vor allem als einen anonymen Ausdruck persönlicher Enttäuschung betrachten und werden von weiteren Stellungnahmen absehen.

Beste Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

  • Alle Kommentare anzeigen

Schlimmer hätte es nicht werden können.

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (War ja keiner da.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
die Hebamme hat zum Schluss wenigstens sonst ihr bestes gegeben.
Kontra:
Nie mehr eine Geburt im Krankenhaus
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Geburt angemeldet. Doch leider wollte meine Tochter, nach einem Sturz am Morgen, eine Woche früher auf die Welt kommen.

Ich wurde also zur Geburt aufgenommen. Die Entbindungsstation war voll, also wurde ich auf die gynäkologische Privatstation verlegt. Ich erhielt die Info, ich solle mich melden, wenn die Wegen alle 5 min. kämen. Das war dann relativ zügig so. Ich wurde dann gebeten in den Kreißsaal zu gehen, doch aufgrund meines Sturzes konnte ich nicht gehen. Im Kreißsaal angekommen war keiner frei. Ich wurde also in ein Untersuchungszimmer gebracht und da blieb ich dann auch bis zur Entbindung. Das war noch gar nicht so schlimm. Viel erschreckender und sehr prägend war, dass ich erst wieder eine Hebamme zu Gesicht bekommen habe, als ich meinen Partner los schickte, mit der Aussage, dass es jetzt los ginge. 15 min. später war unsere Tochter dann auf der Welt. Was mir dann auf der Privatstation für Pflegekräfte begegnet sind, möchte ich hier gar nicht mehr ausführen. Einfach nur unprofessionell und empathielos.

Wie kann es sein, dass eine Erstgebährende während der Geburt allein gelassen wird? Wäre mein Partner nicht da gewesen oder zwischenzeitlich umgekippt, hätte ich noch nicht mal eine Klingel.

2 Kommentare

MKHH am 07.01.2019

Sehr geehrte A.-K.,

wir bedanken uns für Ihre Rückmeldung, die wir sehr ernst nehmen, da wir jeden Hinweis als Chance sehen, unsere Strukturen und Prozesse im Sinne unserer Patienten und der „Hamburger Erklärung zum patientenorientierten Umgang mit Beschwerden“ zu verbessern.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen nachgehen können.

Anderenfalls müssen wir Ihre Bewertung leider vor allem als einen anonymen Ausdruck persönlicher Enttäuschung betrachten und werden von weiteren Stellungnahmen absehen.

Mit besten Wünschen für Sie und Ihre Familie
Ihr Marienkrankenhaus

  • Alle Kommentare anzeigen

Notaufnahme Frechheit der Assistenzärztin

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Infostandsdame war sehr hilfsbereit
Kontra:
Die HNO Abteilung war das aller letzte
Krankheitsbild:
Ohrenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind nachts in die Notaufnahme, da meine Schwester an höllischen Ohrenschmerzen gelitten hat. Wir wurden von der Assistenzärztin so unverschämt und frech behandelt. Das war aller unterste Schublade. Sowas habe ich in meinem Leben noch nie erlebt. Ich kann ja verstehen, dass die Nachtschicht nicht das schönste ist aber Ärzte sollten schon noch menschlich und hilfsbereit sein, egal wann wie und wo. Dafür legen sie ja einen Eid ab. Das war echt das aller letzte gewesen. Nie wieder das Marienkrankenhaus!

2 Kommentare

020358 am 30.12.2018

Ich wohne 400km entfernt und habe weder einen persönlichen noch einen privaten Bezug zu diesem Krankenhaus.
Eine google-Suche von 0,47 sek zeigte mir die allgemeinen und fachärztlichen Notdienste in Hamburg auf. So gibt es in den Stadtteilen Altona und Farmsen entsprechende Notfallpraxen; auch mit ausgewiesener Ausrichtung auf Augenheilkunde und HNO. Das Aufsuchen eines Krankenhauses ist also gar nicht notwendig, denn zu normalen Tageszeiten würde man ja auch zu einem niedergelassenen Arzt gehen...oder?
Selbstbestimmt wollen alle gerne leben - sich informieren und Eigenverantwortung übernehmen nur wenige.

  • Alle Kommentare anzeigen

In den aller besten Händen!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der Arzt hat sich unheimlich viel Zeit genommen, um mir alles genau zu erklären. Er war sehr kompetent und dazu noch sehr sympathisch.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles! Insbesondere die hohe Fachkompetenz des Chefarztes!
Kontra:
Nichts!
Krankheitsbild:
Gutartiger Tumor/Myom
Erfahrungsbericht:

Mein Internist hat zufällig einen „Tumor“ in der Nähe der Harnblase/Gebärmutter entdeckt. Von dem Moment an habe ich die schwierigste Zeit durchlebt. Ich war bei so vielen Ärzten und in so vielen Krankenhäusern, die mir empfohlen wurden, und habe NUR negative Erfahrungen gemacht! Selbst die Chefärzte in den anderen Krankenhäusern waren völlig überfordert und konnten mir nicht helfen. Die Vorgehensweisen waren sehr fragwürdig.

Schließlich war meine aller letzte Hoffnung das Marienkrankenhaus. Schon bei der ersten Behandlung beim Chefarzt habe ich mich sehr wohl gefühlt und endlich das Gefühl gehabt nicht nur in guten Händen zu sein, sondern in den allerbesten besten Händen! Endlich stand ein sehr kompetenter Arzt vor mir, der genau wusste, was zu tun ist. Mein Fall war sehr speziell und knifflig, weshalb viele Ärzte sich nicht getraut haben mich zu operieren ohne andere Organe zu verletzten. Doch mein behandelnder Arzt im Marienkrankenhaus wusste ganz genau, was zu tun ist.

Über eine Bauchspiegelung hat er diesen großen Tumor entfernt! Das ist der Wahnsinn! Während alle anderen Ärzte einen Querschnitt empfohlen haben, hat er das über zwei kleine Einstiche und einen 0,5 Zentimeter kleinen Schnitt geschafft! Letzten Endes war es ein Myom.
Die OP verlief traumhaft und ich habe nur eine ganz kleine Narbe, die man kaum sehen kann! Bei der Nachsorge war mein Gynäkologe begeistert, wie gut alles verheilt ist.

Auch nach der OP war der Arzt mehrmals bei mir zur Kontrolle. Selbst als ich Zuhause war, hat er mich angerufen, um mir Die Ergebnisse des Labors mitzuteilen. So eine Behandlung hatte ich bis jetzt in keinem anderen keankhaus!
Ich kann das Marienkrankenhaus nur jedem empfehlen!

1 Kommentar

MKHH am 28.12.2018

Liebe Sara9,

vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, die wir gern an das Team in der Gynäkologie weiterleiten werden.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Respektlose Empfangsdame

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe dort angerufen für einen Termin für die Rheumatologische – Ambulanz.

Mir wurde direkt gesagt: „ es gibt keine Termine, ich habe nichts besseres zu sagen Punkt!!!“

Dann hat sie einfach aufgelegt!

Es kann ja sein das es keine Termine gibt.

Aber einen Unhöflichen und respektlosen Text von sich zugeben und einfach aufzulegen.

Ich denke das sagt schon alles.

Aber ich habe es noch nie erlebt das mach einfach auflegt, ohne dass man einen Ton von sich gegeben hat.

Ich bin sehr Enttäuscht:( :( :(

1 Kommentar

MKHH am 20.12.2018

Liebe BenTan,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir sehr ernst nehmen, da wir jeden Hinweis als Chance sehen, unsere Strukturen und Prozesse im Sinne unserer Patienten zu verbessern.
Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen konkret nachgehen können.

Beste Grüße und schöne Feiertage
Ihr Marienkrankenhaus

Super gemacht bin sehr zufrieden

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Inzwischen finde ich mich auch im Gebäude zurecht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gar nicht zu sehen an der Naht das operiert wurde)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Organisation bestens bitte so bleiben)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr moderner Op Bereich)
Pro:
ALLES
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Shunt Revision Niereninsuffiezienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 9.Oktober 2018 Shuntrevision nach Fehlpunktion(Durchstich).
Bin glücklich das immer alles so gut klappt,vom Termin vereinbaren über Vorgespräch usw.die Abläufe sind reibungslos und ich fühle mich sehr gut aufgehoben,bloss keinen Katheter am Hals!dann lieber Op

Zum Frühstück und Abendbrot Büffetwagen,Mittagessen wird erfragt und kann variiert werden,bleibt aber Krankenhausessen grins.
Habe noch keine unfreundliche Schwester bzw.Pfleger erlebt,das Team von Op Vorbereitung und Aufwachraum ist klasse und immer super nett.
Anästhesie klappt immer gut sehr freundliche Menschen dort,vom Op Team bekomme ich leider nichts mit bin aber überzeugt das dort auch fähiges Personal ist.
Selbst der Transport zur Dialyse am nächsten Tag funktioniert genau wird bestellt für 12 Uhr und dann sind die Rettungswagenfahrer da, sehr gut.

Ich war inzwischen bestimmt 5 mal dieses Jahr im Marienkrankenhaus und bin immer noch sehr zufrieden,VIELEN DANK an alle!

1 Kommentar

MKHH am 09.12.2018

Liebe/r Grammi68,

vielen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung, die wir gern an das Team in der Gefäßchirugie weiterleiten werden.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Geburt eigt woanders geplant- erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Entlassung dauerte etwas)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Engagement
Kontra:
Krankheitsbild:
Schmerzen im unteren Bauch mit Kreislaufproblemen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wollte eigt im AK Barmbek entbinden, der RTW fuhr mich aber aufgrund der kürzeren Entfernung ins Marienkrankenhaus.
Letztendlich war dies die bessere Wahl. Ich hatte letztes Jahr im AK Barmbek entbunden, somit also auch einen Vergleich.
Ich hatte letztes Jahr einen Notkaiserschnitt und meine Kinder sind nach wenigen Wochen auf der Neonatologie verstorben (Frühgeburt)
Ich musste über Nacht im KH bleiben und hatte am nächsten Morgen ziemliche Schmerzen im unteren Bereich. Die Hebamme hat mich leider nicht richtig ernst genommen, Gott sei Dank aber die Oberärztin Fr. B. die (auch aufgrund meiner Vorgeschichte) einen Kaiserschnitt anordnete. Während der OP wurde festgestellt, dass die alte innere Narbe komplett offen war und sich die Plazenta schon gelöst hatte und auch Blut im Bauchraum war. Es war zum Glück noch alles rechtzeitig und die OP verlief gut. Die KS Narbe ist viel besser verheilt als im letzten Jahr in Barmbek.
Auch auf der Neonatologie haben wir uns gut aufgehoben gefühlt, unser Junge hat trotzdem Gas gegeben und zugesehen, dass er schnell nach Hause kommt :-)

In allem muss ich sagen merkt man, dass sich im Marienkrankenhaus viel Mühe gegeben wird. Die Stillberaterin war/ist super, die Schwestern kümmern sich und die Ärzte haben auch alles gegeben.
Ich bin froh, dass mir die Enrscheidung abgenommen worden ist und das ich hier entbunden habe.
Ich habe mich hier immer wohl gefühlt.

1 Kommentar

MKHH am 27.11.2018

Liebe JV82,

wir freuen uns sehr über Ihre schöne Rückmeldung und geben sie gern an unser Team in der Geburtshilfe weiter.

Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles Gute und eine schöne Zeit,
Ihr Marienkrankenhaus

Bestes Geburtsteam!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Geburtsbetreuung, Wochenbettbetreuung
Kontra:
Besuchszeiten für Väter, Essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 04.11.18 wurde unsere Tochter per Kaiserschnitt geboren, nachdem es auf natürlichem Weg nach 12 Stunden nicht mehr voran ging.

Das Geburtsteam war ein Traum! Die beiden Hebammen, sowie das OP-Team haben mir so viel Kraft und positive Energie gegeben. Ich habe mich so gut aufgehoben gefühlt trotz Schmerzen.
Die beiden Damen im OP, die während der Vorbereitungen und dem Eingriff mit mir gesprochen haben waren so unglaublich lieb, ich kann dem Team nicht genug danken.
So schwer die Geburt auch war, ich erinnere mich sicher ewig an das tolle Team!
Vielen Dank für alles, besonders auch dafür dass Sie mir die Angst genommen und mich mit lieben Worten abgelenkt haben:-) Sollte ich noch einmal ein Kind erwarten, vertraue ich mich wieder dem Marienkrankenhaus an.

Der Aufenthalt auf der Wochenbettstation war ebenso angenehm. Die Schwestern (ob Tag oder Nacht) waren geduldig und hilfsbereit.

Einzige 2 Haken: Ich hätte meinen Mann gerne länger bei mir gehabt, es sollte für Väter keine Besuchsgrenzen geben. Für andere Besucher ist das ok, aber der Partner gehört einfach auch in die Nähe des Babys und der Frau. Gerade nach der Geburt ist der Partner die beste Stütze und Hilfe. Und er braucht die Zeit ebenso mit seiner kleinen Familie.

Das Essen war nicht meins, aber das ist ja Geschmackssache;-)

1 Kommentar

MKHH am 22.11.2018

Liebe KathaGö,

vielen herzlichen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung, die wir gern an unser Team in der Geburtshilfe weiterleiten.

Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles Gute und schöne Grüße aus dem Marienkrankenhaus

Marienkrankenhaus zum empfehlen!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Hebamme
Kontra:
Station
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Entbindung war großartig im Marienkrankenhaus. Ich wollte keine PDA und keinen Kaiserschnitt, allerdings gern vorher in die Badewanne und es hatte alles genauso geklappt, wie ich es mir vorgestellt hatte.
Hebamme Laura war einfach nur großartig. In jeder Stimmungslage hatte ich das Gefühl, dass sie mich verstanden hatte. Ich konnte mich bis zum Schluss auf Sie konzentrieren. Bei mir hatte es sehr lange gedauert und trotzdem zeigte sie bis zum Schluss Geduld und hatte mich mit ihrer Stimme immer wieder motiviert. Selbst auf Station kam sie nochmal. Ein großes Danke an Laura!!
Die Zimmer auf Station fand ich leider sehr eng und eher etwas älter eingerichtet. Mit frischen Wandfarben und Bildern würde man sich auch noch nach der Geburt im Krankenhaus wohlfühlen!
Die Krankenschwestern waren tagsüber sehr nett und hilfsbereit. Die Nachtschwester (denke Sie kommt aus Osteuropa) war leider sehr unsympathisch. Es war meine erste Geburt. Bei Fragen hat sie leider immer sehr unfreundlich geantwortet, als sei es selbstverständlich..
Der Oberarzt (aus Peru) kam Vormittags zur Visite und war sehr sympathisch. Auch durch ihn und seinem Infoabend fühlte ich mich im Marienkrankenhaus sehr wohl bzw. sicher.
Mir war es vorab wichtig, bei Risiken im gleichen Krankenhaus mit Baby bleiben zu können, daher entschied ich mich für das Marienkrankenhaus. Außerdem hatte ich vorab viel Positives über die Ärzte im Marienk gehört.
Bei einer 2. Schwangerschaft werde ich mich definitiv erneut für das Marienkrankenhaus entscheiden.

1 Kommentar

MKHH am 20.11.2018

Liebe Johanna5918, vielen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung, die wir gern an unser Team in der Geburtshilfe weitergeleitet haben.

Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles Gute und eine schöne Zeit,
Ihr Marienkrankenhaus

Eines der besten Krankenhäuser!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (mit Ausnahme des Essens)
Pro:
Menschlich und fachlich hoch kompetente Ärztinnen und Ärzte sowie Krankenschwester und Pfleger
Kontra:
Katastrophales Mittagessen
Krankheitsbild:
Sigmaresektion
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin über die Notaufnahme stationär aufgenommen worden und lag insgesamt 14 Tage auf einer chirurgischen Station. In der Notaufnahme, in der sowohl das ärztliche als auch pflegerische Personal aufgrund des hohen Patientenaufkommens an einem Mittwochnachmittag (!), mit ihrer Arbeitsbelastung "am Limit" waren, bin ich von allen freundlich und kompetent behandelt worden, bevor ich mit einer gesicherten Diagnose auf die chirurgische Station verlegt wurde. Hier habe ich mich während des gesamten Aufenthalts (5 Tage Therapie vor der OP, 10 Tage nach der OP) gut aufgehoben gefühlt. Ich wurde zu allen medizinischen Fragen immer gut informiert und aufgeklärt, die Ärzte/innen waren fachlich hoch kompetent und menschlich sehr zugewandt. Gleiches gilt auch für das Pflegepersonal auf der Station. Auch die Service-Mitarbeiter/innen waren sehr nett. Das einzige Manko, dass das Marienkrankenhaus hat, ist das mit Abstand schlechteste Essen, das ich jemals in einem Krankenhaus bekommen habe (und ich lag schon oft im Krankenhaus) Insgesamt kann ich die Chirurgische Abteilung zu 100% empfehlen!

1 Kommentar

MKHH am 06.11.2018

Liebe Hamburgerin1949,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre sehr positive Rückmeldung, die wir gern an unser Team in der Chirurgie weitergeleitet haben. Ihren Hinweis zur Speisenversorgung würden wir gern noch einmal im Einzelfall nachgehen und bitten um eine persönliche Kontaktaufnahme unter [email protected]

Wir freuen uns, dass Sie sich insgesamt so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben und wünschen weiterhin gute Genesung!

Mit besten Grüßen
Ihr Team im Marienkrankenhaus

Einfach gut

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Empfehlungswerk
Kontra:
Krankheitsbild:
Lymphknoten Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Behandlung nettes Ärzteteam und die Betreuung sowie Verpflegung sind Hervorragend .

1 Kommentar

MKHH am 19.10.2018

Liebe/r Angsthasentyp,

vielen Dank für Ihre freundliche Bewertung, die wir gern an die Kolleginnen und Kollegen in der HNO-Klinik weiterleiten werden. Wir freuen uns, dass Sie sich gut bei uns aufgehoben gefühlt haben und wünschen Ihnen weiterhin gute Besserung!

Ihr Marienkrankenhaus

Junge kompetente Ärztin mit sehr guter Fachlicher Ausbildung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr freundlich)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr hohe Kompetenz)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gründliche Untersuchung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Freundliches Personal)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende Fachkenntnisse
Kontra:
Krankheitsbild:
Unterleibsbeschwerden/Blasenentzündungjz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War Notfallmässig , Freitagabend in der Gynäkologie.Wurde in der Abteilung sehr gut aufgenommen und dann von einer sehr netten jungen Ärztin, gründlich und mit viel Ruhe untersucht. Ich bin mir sehr gut aufgehoben dort vorgekommen und vor allem , hat sich die Ärztin sehr viel Zeit für mich genommen und mir alles genau erklärt. Ich kann diese Abteilung und diese jungen Ärzte nur empfehlen. Vielen lieben Dank für alles.

1 Kommentar

MKHH am 15.10.2018

Liebe Oberfranke3,

vielen Danke für die schöne Rückmeldung, die wir gern an unsere Gynäkologie weiterleiten.

Ihnen weiterhin alles Gute und viel Gesundheit!

Mit besten Grüßen
Ihr Team im Marienkrankenhaus

Optimale Betreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente und empathische Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Komplizierte gynäkol. OP
Erfahrungsbericht:

Qualifizierte und empathische Ärzteschaft mit ebensolchem Pflegepersonal.
Schnelle, kompetente und sehr nette Betreuung von der Gynäkol.Ambulanz bis zur Gynäkol.Station 4.

1 Kommentar

MKHH am 10.10.2018

Liebe Mimoskar18,

haben Sie vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung! Wir freuen uns, dass Sie sich gut bei uns gut aufgehoben gefühlt haben und geben Ihr Lob gern an das Team der Frauenklinik weiter.

Alles Gute und beste Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

1. Wahl

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von Vorbesprechung bis Entlassung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Verständlich erklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das gesamte Team supernett, Wohlfühlen trotz Krankenhaus
Kontra:
Krankheitsbild:
Spaltung der Daumensehne
Erfahrungsbericht:

Der erste Eindruck am Tag des Vorgespräches war etwas chaotisch, da es durch den derzeitigen Umbau etwas wuselig wirkte.
Trotz des höheren Patientenaufkommens war das gesamte Personal aber sehr freundlich, nett und wirkte nicht gestresst.
Am Tag der OP habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Am nächsten Tag der Kontrolle war es ein gutes Gefühl, vom Operateur persönlich noch einmal angeschaut zu werden.
Vielen Dank.

1 Kommentar

MKHH am 21.09.2018

Liebe CaLinde1,

vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung. Wir freuen uns, dass Sie sich so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben.

Weiterhin alles Gute und viel Gesundheit
Ihr Team im Marienkrankenhaus

Besser geht es nicht zur erfolgreichen Genesung.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von Anbeginn bis zur Entlassung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bestens)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (alles o.k.)
Pro:
Tolle Empathie von allen Seiten
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Empathie von Ärzten und Schwestern
Man fühlt sich bestens angenommen

Dr. Müller und Dr. Feil haben mich bestens
operiert und betreut !! Es gebührt großer Dank

1 Kommentar

MKHH am 20.09.2018

Sehr geehrte/r HaEm2,

vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, die wir gern an die Teams der Kliniken weiterleiten.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Kompetent. Man fühlt sich gut aufgehoben

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Beratung. Super OP- Verlauf. Hilfestellung bei Schmerzen
Kontra:
Krankheitsbild:
Nasenkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In der HNO ist das Team einfühlsam ob Arzt- oder Stationsteam und kompetent. Bin der zufrieden.

1 Kommentar

MKHH am 14.09.2018

Liebe Margrit2,

vielen Dank für Ihre sehr positive Bewertung und Rückmeldung. Wir freuen uns, dass Sie sich fachlich und menschlich gut bei uns aufgehoben gefühlt haben und geben Ihr Lob gern an das Team unserer HNO-Klinik weiter.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Vorbildliches Personal

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Personal
Kontra:
Lange Wartezeit trotz OP
Krankheitsbild:
Meniskuus-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr zuvorkommendes, wirklich sehr nettes und humorvolles Personal.
Am Mittwoch musste ich zur Voruntersuchung für eine Meniskus-Op, die am Freitag durchgeführt wurde. Egal mit welcher Berufsgruppe ich zu tun hatte (Pfleger/Ärzte/sonstiges Personal), es waren alle zuvorkommend und höflich.
Einzig die lange Wartezeit (3 1/2 stunden) trotz Termins bei der Voruntersuchung kann man negativ auffassen. Hier wäre bei einer besseren Organisation Verbesserungspotential, jedoch reißt die charmante Belegschaft es noch raus. Ich kann dieses Krankenhaus nur empfehlen

1 Kommentar

MKHH am 10.09.2018

Hallo Manu-Magnus,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir gern an das Team in der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Handchirurgie weitergeleietet haben.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

unglaubliche Arroganz des Chefarztes

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nette Behandlung durch Urologen in Notaufnahme
Kontra:
stationäre Weiterbetreuung durch Chefarzt
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit einer starken Nierenkolik in die Notaufnahme des Marienkrankenhauses eingeliefert. Die Ärztin kümmerte sich sorgsam um mich. so dass ich rasch schmerzfrei war. Im weiteren Verlauf erhielt ich eine Harnleiterschiene durch den Chefarzt, ich bin privat versichert. In den nächsten Tagen (ich wurde mit einem Antibiotikum behandelt) durfte ich die Erfahrung machen, wie der Chefarzt mich mehrfach visitierte und in einer Art und Weise behandelte, die seines gleichen sucht. Mit unglaublicher Arroganz und Überheblichkeit versuchte er mir mein Krankheitsbild zu erklären. Zudem erlebte ich mehrfach, wie der unemphatisch der betreuende Assistenzarzt behandelt wurde. Auch in meinem Bekanntenkreis kursieren ähnliche Geschichten, so dass ich die Weiterbehandlung anderweitig durchführen ließ und diesen Arzt nicht mehr konsultieren werde.

1 Kommentar

MKHH am 07.09.2018

Sehr geehrte/r Nov18,

haben Sie vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir sehr ernst nehmen, da wir jeden Hinweis als Chance sehen, unsere Strukturen und Prozesse im Sinne unserer Patienten zu verbessern.

Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen konkret nachgehen können.

Anderenfalls müssen wir Ihre Bewertung leider vor allem als einen anonymen Ausdruck persönlicher Enttäuschung betrachten und werden von weiteren Stellungnahmen absehen.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Kompetente Personal

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliche und kompetentes Personal
Kontra:
Keine Toiletten im zimmer
Krankheitsbild:
Zyste entfernt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag 1 Woche in der Gynäkologie G2
Die Ärzte und Schwestern sind sehr freundlich immer ein lächeln im Gesicht.
Nehmen sich zeit für einen
geben dir eine Sicherheit .
Die Ärzte so wie die Krankenschwestern sind sehr kompetent erklären dir alles genau.Sind sehr bemüht.

Und ein großes Lob an die Küche
Sehr leckeres essen. Vielfältige große Auswahl.

1 Kommentar

MKHH am 04.09.2018

Liebe Petra.gam,

vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, die wir gern an die Kolleginnen und Kollegen weitergeben.

Beste Grüße und viel Gesundheit
Ihr Marienkrankenhaus

Patienten werden im Wartebereich der Notfallaufnahme unbehandelt auf sich alleine gestellt gelassen

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bezieht sich nur auf die Notfallaufnahme)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Beratung erhalten)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Behandlung erhalten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Eingangseinschätzung durch geschultes Personal. Einstufung der Dringlichkeit dadurch nicht professionell geregelt und nicht transparent)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Anscheinend zu wenig Kapazität für den hohen Behandlungsbedarf)
Pro:
Kein pro
Kontra:
Lange Wartezeiten, unpersönliche und gleichgültige Patientenaufnahme
Krankheitsbild:
Verletzter Knöchel nach einem Sturz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Notfallaufnahme nach 6,5 Stunden Wartezeit wieder verlassen, da trotz Schmerzen nach einem Unfall, sich niemand zuständig fühlte.

1 Kommentar

MKHH am 27.08.2018

Hallo Fisel!

Haben Sie vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir sehr ernst nehmen, da wir jeden Hinweis als Chance sehen, unsere Strukturen und Prozesse im Sinne unserer Patienten und der „Hamburger Erklärung zum patientenorientierten Umgang mit Beschwerden“ zu verbessern.

Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie unter Angabe Ihres Klarnamens Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement ([email protected]) aufnehmen, damit wir den von Ihnen geschilderten Umständen konkret nachgehen können.

Anderenfalls müssen wir Ihre Bewertung leider vor allem als einen anonymen Ausdruck persönlicher Enttäuschung betrachten und werden von weiteren Stellungnahmen absehen.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Gott sei Dank war ich dann im Marienkrankenhaus

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Untersuchungen waren gründlich. OP steht noch aus)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle sehr nett)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Von der Terminvergabe bis zu Untersuchungen ( gynäkologisch und dann chirurgisch) u OP Aufnahme , SUPER!
Kontra:
Wartezeiten, aber das ist normal gerade in so einem gr. Krankenhaus.Dafür wurde und wird mir geholfen!
Krankheitsbild:
Narbenhernie OP und vorher Abklärung eines gynäkologischen Verdachts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein grosses Lob an die gynäkologische und chirurgische Ambulanz des Marienkrankenhauses.
Zur Vorgeschichte:
Ich sollte schon vor Wochen an einer Hernie operiert werden.In der Helios Klinik Schwerin.Ich erlebte hier nur einen Marathonlauf Einweisung holen zur Hernienambulanz, 3 Wochen bis zum Termin..noch ok,OP Termin wurde dann schon genannt, dann widerrufen , da ambulant Bauch CT gemacht werden sollte, vorher wieder Überweisung holen, CT Termin machen, wo ich hin fahren musste weil keiner ans Telefon ging, dann Termin verschoben,dann Befund vom Radiologen ich hätte eine inhomogene Struktur im Ovar, muss vor der OP gynäkologisch abgeklärt werden. Das man nun auch noch deshalb Angst hat müsste Jeder verstehen, aber in SN kam mir seitens der Ärzte keine Emphatie entgegen. Im Gegenteil. Ich brauchte nun eine Einweisung für die Frauenklinik Ambulanz. Da der Arzt nun aber merkte ,dass ich an meine Grenzen gerate, rief er mal persönlich in der Frauenklinik an ,wegen einem Termin für mich. Sollte mich dann wieder melden wenn das alles geklärt ist. Gut verstehe ich auch, aber ich hatte/ hab wegen der Hernie mittlerweile starke Schmerzen und fühlte mich unverstanden und allein gelassen. Auch arbeiten die Ärzte da nicht Hand in Hand zusammen, sondern überlassen alles dem Patienten.

Ich glaubte es kann auch anders gehen und rief im Marienkrankenhauses an. Ein Glück! Die Schwester hörte mir wirklich zu,sagte sie notiert sich das auch mit der Hernie und ich bekam paar Tage später schon einen Termin in der Ambulanz Gynäkologie.Gestern war ich da. Wartezeiten sind völlig normale in einem grossen Krankenhaus. Meine innere Abstammung liess nach, als die Aufnahmeschwestern mich nett empfingen. Die Frauenärztin hatte ein offenes Ohr für mich und Verständniss, sie stellte fest ,dass ich gar nix hab am oder im Eierstock und alles normal ist. Welche Erleichterung.. Dann rief sie sogar von sich aus in der Chirurgie an und ich konnte da sogar auch gleich hin. Ich musste diese liebe Ärztin wirklich drücken. Der Chirurg war dann auch so nett und verständnissvoll und auch er nahm sich Zeit, checkte sogar noch meine Medikamente, die ich wegen einer Rheumaerkrankung nehmen muss und es wurde gleich ein OP Termin vereinbart. Da ich den weiten Weg bis nach HH mache, kann ich am Aufnahmetag , einen Tag vor der OP ,sogar gleich da bleiben.
Es gibt also doch noch Ärzte und Kliniken,die den Menschen als Ganzes sehen und dem Patienten helfen

1 Kommentar

MKHH am 22.08.2018

Liebe J.Meier,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre positive Rückmeldung, die wir gern an die Kolleginnen und Kollegen weiterleiten.

Ihnen persönlich alles Gute und beste Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

Menschlich und medizinische hervorragende Betreuung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
von Organisation bis medizinischer Versorgung: top
Kontra:
kein
Krankheitsbild:
Parotistumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin hochzufrieden und sehr dankbar.
Sehr gut organisierte Patientenaufnahme mit nur kurzen Wartezeiten (kürzer als vorher telefonisch angekündigt) und sehr freundlichen Mitarbeitern in der Administration.
Sehr freundliche und nach meiner Einschätzung hoch kompetente Fachärztin in der HNO Ambulanz. Hier Diagnosestellung (Parotistumor) durch körperliche Untersuchung und Sonographie. Vorstellung beim Chefarzt, der mich 2 Tage später operiert hat. Sehr gute, beruhigende und meinen Vorkenntnissen (Arzt anderer Fachrichtung) entsprechende Aufklärung.
Wieder nur kurze Wartezeit in Anästhesieambulanz. Sehr gutes Narkosevorgespräch.
Perfekte Organisation am OP Tag:
Aufnahme auf HNO Station, sehr freundliche Einweisung durch Stationsschwester, Zimmer bezogen, OP Vorbereitung, Schmerzmittel bereits vor der OP, Transport in OP innerhalb von 1 1/2 Stunden.
Im OP ausschließlich freundliche und sehr kompetente Mitarbeiter (Anästhesie, Chefarzt Prof. Rolf, Anästhesiepflege, Transportpfleger und andere, die man gar nicht alle erkennt)
Tolle Narkose ohne irgendeine Nebenwirkung: eingeschlafen und im Aufwachraum wieder wach geworden.
Hervorragendes OP Ergebnis. Tumor entfernt, kein Nervenausfall, keine Wundheilungsstörung.
In den folgenden 3 Tagen immer freundliche, aufmerksame und fachkundige Pflege und Versorgung (Verbandswechsel) durch die Schwestern der HNO und die Ärzte. Bis auf OP Tag keine Schmerzen, am OP Tag moderat, Schmerzmittel wurden immer wieder angeboten.
Zimmer (Komfortbereich) mit Badezimmer in gehobenem Hotelstandard. Ruhig, Fenster zum Öffnen.
Sehr freundlicher Service seitens Essen und Reinigungspersonal.
Entlassungsuntersuchung durch den Oberarzt an einem Sonntag. Sehr freundliche Versorgung.
Hervorragende und jederzeit sehr patientenzugewandte Betreuung in HNO und Anästhesie.
Ganz kurz gefasst: absolut empfehlenswert, hier stimmt der Geist.
Ich danke Ihnen allen !

1 Kommentar

MKHH am 21.08.2018

Liebe SssiPii,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre freundliche positive Rückmeldung, über die wir uns sehr gefreut haben.

Ihnen weiterhin alles Gute und beste Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

Vielen Dank an die Notaufnahme!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wertschätzung, Empathie, Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Anämie und komplexe körperliche Beschwerden
Erfahrungsbericht:

Da mein 87 jähriger Vater akute gesundheitliche Probleme aufgrund u.a. einer Anämie und eine Krankenhauseinweisung hatte sind wir in die Notaufnahme des Marienkrankenhauses gefahren. Ich habe mit meinen Eltern schon einige Erfahrungen in anderen Kliniken gesammelt , aber so etwas (schönes) dürfte ich bis jetzt noch nicht erleben: mein Vater wurde trotz seines Alters mit großer Wertschätzung und Kompetenz in der Notaufnahme angenommen. Krankenschwester und Ärztin haben geduldig, aber auch zügig umfassende Untersuchungen vorgenommen, um zunächst über Akutmaßnamen entscheiden zu können. Wir wurden stetig und freundlich und auch für meinen Vater verständlich über den Sachstand der Untersuchungen informiert. Sowohl die Sorgen meines Vaters als auch meine Sorge wurden mit viel Empathie ernst genommen. Während unseres Aufenthaltes wurde mein Vater unaufgefordert mit essen und trinken versorgt, sogar mir hat man etwas angeboten.
Abschließend wurden wir über die Aufnahme und die nächsten bereits eingeleiteten Maßnahmen informiert, ganz transparent. So dass mein Vater sich trotz allem sicher fühlt und ich ihn auch gut dort lassen konnte.
Dafür bin ich dem medizinischen Personal in der Notaufnahme sehr dankbar!

1 Kommentar

MKHH am 17.08.2018

Liebe Angehörige87,

vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung. Wir freuen uns sehr, dass sich Ihr Vater so gut bei uns aufgehoben gefühlt hat und geben Ihr Lob gern an das Team in der Notaufnahme weiter.

Ihnen und Ihrem Vater weiterhin alles Gute!
Ihr Marienkrankenhaus

ZNA-Empfang unwirsch

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Unfall
Erfahrungsbericht:

Bei der Aufnahme von Personalien in der ZNA:

Am PC-Monitor großer DIN A4-Zettel:

"Wir können keine Auskunft zur Wartezeit geben. Fragen Sie nicht danach!".


Genauso unwirsch wie dieser "Hinweis" formuliert ist, so ist die Dame dahinter.

Zettel und Verhalten sind perfekt aufeinander abgestimmt.

Im wahrsten Sinne ein Aushängeschild....

Röntgen-Assistenten und Pflege sehr ok, diensthabender Chirurg ok.

2 Kommentare

MKHH am 13.08.2018

Hallo sundown,

wir bedauern, dass Sie sich in unserem Haus nicht gut aufgehoben gefühlt haben. Bitte schicken Sie uns eine kurze Mail an [email protected], damit wir Ihnen eine Rückmeldung geben können.

Vielen Dank und beste Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

  • Alle Kommentare anzeigen

Hoffnungslos ausgeliefert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Empfangshebamme war super(die kam zum Ende dazu)
Kontra:
Wunsch nach PDA ignoriert
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor ziemlich genau 6Monaten habe ich meine Tochter bei im Marienkrankenhaus entbunden, die Erfahrung beschäftigt mich leider immer noch so, dass ich kein weiteres Kind haben möchte.

Mein absoluter Alptraum war und ist es, ausgeliefert zu sein und genau so habe ich mich während der Entbindung gefühlt.

Mein Mann und ich sind im Krankenhaus in der Nacht mit einem vorzeitigen Blasensprung gekommen. Gut, dass ich keine heftigen Wehen hatte, denn trotz rechtzeitiger Voranmeldung hat die Aufnahme sehr lang gedauert. ( ua mussten von mir noch Proben genommen werden). Ich habe hier nochmal gesagt was mit wichtig ist, nämlich die Pda so schnell wie möglich.
Als wir dann endlich in Kreissaal durften, sagte ich der uns neu zugeordneten Hebamme, so früh es geht bitte die mobile PDA, ich möchte die Geburt nicht ohne, aber beweglich sein, weil am meisten hätte ich Angst davor ans Bett gefässelt mit Beine nach oben wie im Film.
Nach einiger Zeit wurde mir doch die Wehen übel und ich musste mich immer übergeben, also gab mir die Hebamme einen Tropf mit Vomex. Leider war der viel zu schnell eingestellt, was nur mit einen Huch, kommentiert wurde. Pda wäre noch zufrüh. Als ich dann starke wegen bekam, sagte ich ihr ich möchte endlich die PDa, da sagte sie: das zu früh und wer weiß wann der Anästisist da waäre, sie testen erstmal das Lachgas. Wir dagten PDA, sie nee da müsste ich durch. Musste sie damals auch. Die Maske war zu klein,“geht schon so“.
Ich sagte ihr es hilft nix, mir wurde nur mehr übel davon und ich haatte das Gefühl pressen zu müssen. Sie sagt quatsch, das ist noch lange micht so weit. Da ist mein Mann explodiert und verlangte einen Arzt. Es kamen zwei, die Ärztin und die Oberärztin. Ich lag nämlich doch in den Presswehen und es war natürlichbzu Spät für die PDA. Klar die Ärzte haben sich dafür entschuldigt, aber ich lag völlig fertig auf dem Stuhl mit beinen mach oben hatte zwei Ärzte und ne Hebamme unten stehen und mir war nur schlecht. Ich konnte mich nicht freuen!

1 Kommentar

MKHH am 09.08.2018

Liebe Eliese18,

wir bedauern sehr, dass Sie sich bei uns nicht gut betreut gefühlt haben.

Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass wir anonyme Erfahrungsberichte in dieser Form inhaltlich nicht beantworten können. Wenn Sie an einer Aufklärung Ihrer Erlebnisse interessiert sein sollten, dann bitten wir Sie, sich unter [email protected] mit uns in Verbindung zu setzen.

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihr Kind
Ihr Marienkrankenhaus

Myom & Gebärmutterentfernung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
OP Ergebnis gut, Stationspersonal äußerst freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Schlechte Beratung, wenig Informationen, wenn man keine Fragen stellt hat man verloren.
Krankheitsbild:
Myom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für das erste Gespräch wurde sich viel Zeit genommen, allerdings hat die Ärztin auch zwischendurch immer wieder mit anderen Ärzten über die Ergebnisse und Behandlung anderer Patientinnen telefoniert. Die Hälfte der Zeit ging für das Tippen des Berichts drauf, zum Befund wurde wenig gesagt. Weder wurde genannt, dass es sich um ein Myom handelt, noch welche Möglichkeiten es gibt. Das auch gleich eine Gebärmutterentnahme geplant wurde, habe ich nur nebenbei erfahren. Auf konkretere Nachfragen ging man dann ein wenig mehr ins Detail. Die meiste Aufklärung habe ich mir im Internet zusammengesucht.
Da die Gebärmutter bereits stark vergrößert war, machte der Eingriff durchaus Sinn, dennoch kann man da auch anders drauf vorbereitet werden.Die OP andererseits ist gut verlaufen und trotz der Größe minimal invasiv durchgeführt worden, was hinterher einen sehr viel schnelleren Heilungsverlauf bedeutet.
Das Pflegepersonal auf der Station 2 ist äußerst freundlich und hilfsbereit. Unschön ist das jede Visite durch einen anderen Arzt stattfindet. Das muss bei einem Krankenhausablauf wohl so sein, bedeutet aber das jeder Arzt nur nach dem geht, was auf dem Krankenblatt steht aber mehr letzten Endes auch nicht sagen kann. Den Arzt, der mich operiert hat, habe ich erst am Tag meiner Entlassung gesehen.
Die OP Säle und Technik mögen modern sein, die Krankenzimmer sind es nicht. Klo und Dusche sind auf dem Flur und werden von mehreren Zimmern genutzt, im Zimmer gibt es nur ein Waschbecken. Die Zimmer sind mit Betten vollgestellt so gut es geht. Das Dreibettzimmer wäre für zwei Betten ok gewesen, zu dritt bleibt da gar keine Privatsphäre. Da will man lieber keinen Besuch haben, solange man noch nicht lange gehen, stehen und sitzen kann um in den Aufenthaltsraum zu gehen - der dann auch entsprechend von Familien überfüllt ist. Das es WLAN und Entertainment an jedem Bett gibt ist für mich in der heutigen Zeit eigentlich selbstverständlich, kann aber wohl positiv bemerkt werden.

1 Kommentar

MKHH am 06.08.2018

Hallo McPenguin,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Bitte senden Sie uns eine kurze Mail mit den Daten Ihres Aufenthalts an [email protected], damit wir Ihren Hinweisen nachgehen können.

Alles Gute für Sie!
Ihr Marienkrankenhaus

Unerhört

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hauptsache schnell)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
-
Kontra:
Über 8 Stunden warte Zeit und freundliches Personal und dazu noch unangenehme Atmosphäre
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir kamen in die Notaufnahme aufgrund von akuten Schmerzen Übelkeit etc.. Wurde von dem kh wohl als unwichtig eingestuft und saßen im endefekt von 18.30 bis 03.00 in der Notaufnahme ohne irgendwelche Informationen oder der artigen. Die Person an der Anmeldung war sehr unfreundlich. Es ist eine Sauerei jemand mit Schmerzen und dem Verdacht auf eine blinddarm Entzündung 8 Stunden lang in der Notaufnahme sitzen zu lassen......
Und personen die Schmerzen in der Schulter oder dem fuß hatten kamen nach uns rein und lange vor uns wieder raus

1 Kommentar

MKHH am 30.07.2018

Hallo Usjfb,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Bitte schicken Sie uns eine kurze Mail an [email protected] mit Ihrem Namen, damit wir Ihnen eine Rückmeldung geben können.

Vielen Dank und beste Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

Unmenschlich

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfreundliches Personal.
Warte seid 9 Stunden alle anderen die nach mir gekommen sind sind alle gegangen.
Verdacht auf irgendwas mit dem blinddarm.
Ich sitze hier immernoch alleine kein anderer und komme nach weiteren 30 Minuten immernoch nicht dran....
Die privatpatientem werden alle vorgenommen haben draußen immer gefragt ob sie privat versichert sind.
Nicht zu empfehlen Umwege in ein anderes Krankenhaus lohnen sich!

1 Kommentar

MKHH am 30.07.2018

Hallo SophieMelvin260315,

haben Sie vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Schicken Sie uns doch bitte eine kurze Mail an [email protected] mit Ihrem Namen, damit wir Ihren Hinweisen nachgehen können.

Vielen Dank und alles Gute
Ihr Marienkrankenhaus

Großes Lob den Mitarbeitern

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Schwester
Kontra:
Sonstige Mitarbeiter
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Januar 2018 bekam ich die Diagnose Brustkrebs. Meine Gynäkologin fragte mich, in welchem Krankenhaus ich behandelt werden möchte. Ich hatte bis dato keine Erfahrungen mit Hamburger Krankenhäusern, so dass ich es davon abhängig machte, welches Krankenhaus sofort aufnahmebereit war. Trotz der schlimmen Diagnose, war ich von Anfang an sehr von den sorgfältigen Untersuchungen und der gewissenhaften Beratung angetan. Ich habe mich wärend der Chemo und auch vor und nach der Operation sehr gut aufgehoben und unterstützt gefühlt. Ärzte und Schwestern waren stets freundlich, höflich, zuvorkommend und immer sehr bemüht, dem Patienten so einfühlsam und angenehm wie möglich zu begegnen. (Das ein oder andere „schwarze Schaf“ gibt es natürlich auch im Marienkrankenhaus.) Ich fühlte mich im Marienkrankenhaus stets sehr gut aufgehoben. Herzlichen Dank dafür.

Einzig die stationäre Betreuung durch das Reinigungspersonal und das Personal der Essensausgabe gibt Anlass zur Kritik. Aufgrund der äußerst schlechten Deutschkenntnisse kann man das Gros der Mitarbeiter kaum bis garnicht verstehen. Umgekehrt kann das Personal nicht immer die Wünsche des Patienten eingehen aufgrund von Verständigungsproblemen

Alles in allem verdient das Marienkrankenhaus mein höchstes Lob, und ich würde es jederzeit im Bekanntenkreis weiterempfehlen.

1 Kommentar

MKHH am 23.07.2018

Liebe SusanneA,

vielen Danke für Ihre freundliche Rückmeldung, die wir gern an das Team weitergegeben haben.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Nie wieder dieses Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Hebammen
Kontra:
Kein Arztkontakt
Krankheitsbild:
Unterbauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit anhaltenden Schmerzen etwa um 02:30 Uhr im Kreißsaal angekommen, in der 33. SSW. Nach dem CTG sollte sich der Arzt angucken, woher die Schmerzen kommen. Der Warteraum war leer, dennoch habe ich 1,5 Stunden mit den Schmerzen gewartet. Vergeblich. Es hat sich kein Arzt blicken lassen. Auf meine Nachfragen hin, hieß es, es gäbe ja noch Patienten im Kreißsaal. Es kann nicht sein, dass man mit Schmerzen soo lange auf einen Arzt warten muss. Schließlich hatte ich keine Kraft mehr zu sitzen, und habe mich nach Hause fahren lassen. Ich warte bis die Arztpraxis aufhat und melde mich dort. Um 04:40 Uhr habe ich das Krankenhaus verlassen, ohne einen Arzt auch nur flüchtig gesehen zu haben.
Hier werde ich nicht entbinden!!

1 Kommentar

MKHH am 16.07.2018

Hallo Emosh87, vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Schicken Sie uns doch bitte eine kurze Mail an [email protected] mit Ihrem Namen, damit wir Ihnen eine Rückmeldung geben können.

Beste Grüße und alles Gute für Ihr Kind und Sie
Ihr Marienkrankenhaus

Infektion nach Hüftgelenk-OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrose im Hüftgelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Januar 2014 als Kassenpatient mit privater Zusatzversicherung operiert. Während der anschließenden Reha wurde eine Erhöhung der CRP-Werte festgestellt, von 33 zum Zeitpunkt der Aufnahme am 20.1.2014 und auf 75 zum Zeitpunkt der Entlassung am 6.2.2014. Nachdem mich der behandelnde Arzt unverzüglich telefonisch am 7.2. über das Ergebnis informierte und auch seine Besorgnis zum Ausdruck brachte, habe ich mich noch am selben Tag mit dem Arzt telefonisch in Verbindung gesetzt. Unter Hinweis auf den "unspezifischen" CRP-Wert hatte Herr Doktor von einer Punktion des Hüftgelenks abgeraten, weil diese selbst Risiken einer Infizierung berge. Zum Verlauf des CRP-Wertes ist zu sagen, dass ein Anstieg nach postoperativen Absenken grundsätzlich als Indikator für eine Komplikation/Frühinfekt zu werten ist. Dies wäre umso mehr angezeigt gewesen, als das Marienkrankenhaus laut Hamburger Krankenhausspiegel in den Jahren 2012-2014 eine deutlich erhöhte Komplikationsrate (>3 %) mit erneuten Eingriffen zu verzeichnen hatte, somit das Risiko einer Komplikation/Infektion um Faktor 3 höher gegenüber dem Durchschnitt Hamburger Krankenhäuser lag (1,05 - 1,12 %). Dies war mir zu diesem Zeitpunkt aber nicht bewusst und ich habe mich von den Aussagen beruhigen lassen. Der CRP-Wert sank in der Folge auf einen Wert zwischen 20 und 30 ab, ohne jedoch jemals wieder Normalniveau (<5) zu erreichen. Dies und anhaltende Beschwerden (Stauchungsschmerz bei längerer Belastung) führte dann zu einer erneuten Vorstellung. In dem hausinternen (!) Bericht, adressiert an die Internistin des Marienkrankenhauses, die ich nie konsultiert habe, wurde ausgeführt: "Die Behandlungsunterlagen vom 05.11.2014 dokumentieren die Angaben des Patienten, dass ein Stauchungs- oder Rotationsschmerz nicht vorläge." Um der Ursache der anhaltend erhöhten Entzündungswerte auf den Grund zu gehen, wurde ich schließlich bei einem erfahrenen Orthopäden vorstellig, der sofort nach Sichtung der Röntgenbilder eine Lockerung des Hüftgelenks diagnostizierte und mich zur weiteren Beobachtung zu einem Nuklearmediziner überwies, der neben einer Lockerung auch einen Infektionsherd feststellte. Kurzum, nach einer dann vorgenommenen Punktierung des Hüftgelenkes wurde das Gelenk bei einer sehr aufwändigen Operation unter septischen Bedingungen (16tägiger Krankenhausaufenthalt mit hoher Antibiotika-Beigabe) in der endo-Klinik in Hamburg gewechselt.

2 Kommentare

MKHH am 16.07.2018

Hallo TAFI,

bitte schicken Sie uns eine kurze Mail mit Ihrem Namen an [email protected], damit wir Ihren Hinweisen nachgehen können.

Vielen Dank und alles Gute
Ihr Marienkrankenhaus

  • Alle Kommentare anzeigen

Geburtsstation zum Wohlfühlen

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Geburtstation: Medizinische Excellenz UND Menschlichkeit
Kontra:
Dazugehörige Neonatologie fast nur auf die Babys eingestellt, zu wenig Beachtung/Unterstützung der Eltern durch Pflegepersonal.
Krankheitsbild:
Geburt
Erfahrungsbericht:

Eine Geburtsstation zum Wohlfühlen! Wir hatten das Marienkrankenhaus für die Geburt ausgesucht, weil wir vor allen Dingen medizinische Excellenz wollten - es kann ja doch immer mal etwas schiefgehen. Ob man sich da dann wohl fühlt und wie die Räume aussehen, war uns bei der Entscheidung relativ egal - aber auch bei diesen "weichen" Faktoren waren wir total begeistert!

Da wir 11 Tage über Stichtag waren und nach der Geburt in der Klinik blieben, haben wir insgesamt wohl gut 20-30 Mitarbeiter kennengelernt: Hebammen, Schwestern, Ärzte. Wir waren total beeindruckend, wie mitfühlend, einfühlsam, freundlich und geduldig allesamt mit uns waren - durch die Bank, mit kaum Ausnahmen.

Der Grund hierfür scheint mir einerseits in einer sehr guten Leitung zu liegen, andererseits auch in dem sehr netten Umgang des Teams miteinander - der freundliche und respektvolle Umgang zwischen Ärzten, Hebammen und Pflegern überträgt sich auch auf die Patienten - und wir waren einfach wirklich, wirklich dankbar ins Marienkrankenhaus gegangen zu sein.

Besonders anzumerken: da wir 11 Tage über Stichtag waren, haben wir mit großem Druck zum Einleiten gerechnet. Aber auch in diesem Bereich waren wir positiv überrascht: bis auf eine Ärztin haben uns alle sehr geduldig und ausführlich die jeweilige medizinische Lage erklärt, auch zu bestimmten Entscheidungen geraten - wir haben uns aber immer so gefühlt, dass am Ende unsere eigene Entscheidung respektiert wird. Das galt auch für das Thema PDA, weil meine Frau während der Geburt eine Betäubung haben wollte. O-Ton Hebamme: "Es gibt zum jetzigen Zeitpunkt verschiedene Möglichkeiten, ich gehe mit Euch den Weg, den Ihr entscheidet".

1 Kommentar

MKHH am 13.07.2018

Hallo Dududave,

wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben gefühlt haben und leiten Ihre schöne Rückmeldung gern an das Team der Geburtshilfe weiter.

Weiterhin alles Gute für Sie und Ihre Familie
Ihr Marienkrankenhaus

Super gemacht bin sehr zufrieden

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr schöne OP Naht wie aus dem Lehrbuch)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Organisation bestens bitte so bleiben)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr moderner Op Bereich)
Pro:
Sehr Nette kompetente Pfleger und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Shunt Revision
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem in meinem Shunt zwei Stenosen festgestellt wurden am 10.Juli Operation des ganzen.Von ersten Telefongespräch bis zum auf Wiedersehen sagen hat alles bestens geklappt in der Klinik.
Vielen Dank an die Station C 2 die chirurgische Ambulanz und natürlich auch an OP und Anästhesie Team!

Ich bin sehr zufrieden,habe mich gut aufgehoben gefühlt.

VIELEN DANK

1 Kommentar

MKHH am 13.07.2018

Hallo Grammi68,

haben Sie vielen Dank für die schöne Rückmeldung, die wir gern an die Teams im Gefäßzentrum weitergeben.

Weiterhin alles Gute für Sie!
Ihr Marienkrankenhaus

nett und kompetent

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
gynäkologie
Erfahrungsbericht:

Das pflegerische und ärztliche Team war Einfülsam und Kompetent. Die Abläufe, Aufnahme, Untersuchung usw. waren gut Organisiert. Meine Mutter fühlte mich gut aufgehoben und durfte sogar die neue Chefin Frau Ful... (ich Wurde auf keine Namensnennung hingewiesen) kennenlernen. Sie hat ihre Abteilung gut "im Griff", alle haben sich Vorbildhaft gekümmert, die Anweisungen wurden weitergegeben, so dass jeder Mitarbeiter wusste was der andere besprochen hat.

1 Kommentar

MKHH am 12.07.2018

Liebe tochteraushamburg,

wir freuen uns sehr, dass Ihre Mutter sich so gut bei uns aufgehoben gefühlt hat und bedanken uns im Namen der Frauenklinik für Ihre schöne Rückmeldung!

Alles Gute für Sie beide und herzliche Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

Spontangeburt in Beckenendlage (BEL)

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Medizinische Versorung und Beratung sehr gut, Aufenthalt und Verpflegung verbesserungswürdig)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführliche Aufklärung durch die Ärzte)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetente Ärzte, Krankenschwestern und Hebammen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (in Ordnung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Bewegung auf Station kaum möglich, Cafeteria weit entfernt, Dachterrasse o.ä. wäre schön.)
Pro:
TOP Teamarbeit von Ärzten und Hebammen
Kontra:
Verpflegung auf der Wochenbettstation
Krankheitsbild:
Geburt trotz Beckenendlage möglich
Erfahrungsbericht:

Aufgrund von zu viel Fruchtwasser, hat sich mein Baby mehrfach in andere Positionen begeben, mal mit Köpfchen Richtung Becken, dann leicht schräg oder quer und am Ende mit Köpfchen oben. Nach einem geplanten Kaiserschnitt aufgrund dessen, drehte sich unser Baby doch noch mit Köpfchen nach unten, so das die Ärzte von einer normalen Geburt ausgingen. Nach erneuten CTG sahen die Ärzte, dass das Baby zwar noch mit Köpfchen im Becken, aber nicht fest befand und empfahlen auch aufgrund der Größe meines Bauches, des Babys und Menge des Fruchtwassers eine Einleitung am 5. Tag über errechneten Geburtstermin. Für mich vollkommen in Ordnung, da die letzten Wochen nicht leicht für mich waren. Einleitungsmethoden wurden mit mir besprochen. Ich konnte mich an Tag X entscheiden. Tag X war ein Montag und ich habe mich für die Einleitung mittels Ballon Katheter entschieden. Und tatsächlich nach 24 h tragen des Ballonkatheters wurde dieser entnommen und es kamen in Kürze natürliche Wehen, die immer stärker wurden und mein Muttermund war weich etc. Demnach war ich für eine natürliche Geburt bestens vorbereitet.Dann wurde die Position des Babys per Ultraschall überprüft und mit Erschrecken festgestellt, dass sich unser Baby wieder gedreht hatte! Dieses Mal mit dem Köpfchen nach oben. Ich war vollkommen schockiert und wusste nicht, was ich tun sollte. Die Ärzte berieten uns für unterschiedliche Methoden und wiesen ausgiebig auf diverse Risiken ein. Ich war völlig überfordert etwas zu entscheiden. Schließlich haben wir uns für eine Wendung entschieden und ich wurde dafür vorbereitet (Anti-Wehenmittel). Ich hatte ziemlichen Respekt vor der Wendung und wir wussten, dass es auch Risiken gab, die ggf. einen Notkaiserschnitt notwendig machten. Plötzlich platzte die Fruchtblase, als ich auf dem Bett lag. Nun war eine Wendung nicht mehr möglich und ich konnte entweder einen Kaiserschnitt machen lassen oder eine Spontangeburt. Wieder eine neue Entscheidung. Mein Mann legte mir ans Herz eine Spontangeburt zu versuchen, da ein Kaiserschnitt schließlich immer noch gemacht werden konnte. Also gut, dachte ich! Ich wurde die ganze Zeit über von einer Hebamme und einer Ärztin und später vom Chefarzt begleitet und angeleitet. Das war eine tolle Teamarbeit, das muss ich wirklich betonen. Ich hatte so ein Vertrauen und damit auch die Motivation und die Kraft es zu schaffen. Nach ein paar heftigen Presswehen wurde unsere gesunde Clara geboren.

1 Kommentar

MKHH am 12.07.2018

Liebe sella103,

im Namen der Geburtshilfe bedanken wir uns ganz herzlich für Ihre schöne Rückmeldung.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Liebe und Gute!
Ihr Marienkrankenhaus

Stille Geburt liebevoll begleitet

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Schlechtes Essen)
Pro:
Tolle Seelsorgerin mit Empathie und Wertschätzung
Kontra:
Krankheitsbild:
Stille Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch wenn es ein sehr trauriges Ereignis gewesen ist, kann ich sagen, dass wir uns bei der stillen Geburt unseres Sohnes bestens betreut gefühlt haben! Alle Ärzte/innen, Hebammen, Schwestern und nicht zuletzt die Seelsorgerin haben uns sehr liebevoll und einfühlsam begleitet!
Danke!

Ich bin wieder schwanger und werde im MK entbinden! :)

1 Kommentar

MKHH am 03.07.2018

Liebe Anni-Fine82,

herzlichen Dank für Ihre schöne Rückmeldung!

Alles Gute für Ihre Schwangerschaft und herzliche Grüße aus dem Marienkrankenhaus

Narkose ohne Begleitung der Eltern!!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Paukenröhrchen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich finde es wichtig zu erwähnen, dass nach wie vor die Kinder ohne Begleitung in den OP müssen.

Da dies für mich ein absolutes No-Go ist und auch auch Nachfrage keine andere Lösung angeboten wurde, haben wir uns für eine andere Klinik (Nicht weit entfernt... ;-) ) entschieden wo ein Elternteil mit im OP bleibt bis das Kind schläft und man es schlafend (und natürlich überwacht) zurück bekommt.

Schade, dass das Marienkrankenhaus (von dem ich sonst nur positives berichten kann) sich immer noch nicht den Wünschen und Bedürfnissen von Kleinkindern anpassen konnte.

Super Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kreißsaalpersonal, Stillberatung
Kontra:
Essen und Cateringpersonal
Krankheitsbild:
Entbindung und Wochenbett
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik war mir eigentlich zu groß. Ich mag es lieber klein und familiär. Wegen des sehr guten medizinisichen Rufs und der angeschlossenen Neonatologie haben wir uns zur Geburt des zweiten Kindes trotzdem hier angemeldet. Die beste Entscheidung.
Während des "leichteren" Teils der Geburt hätte ich mir mehr Hebammenpräsenz gewünscht, aber als ich sie später wirklich brauchte, waren sie und eine Schwester da und hatten stets genau die Ansprache, die mir half und zu mir durchdrang. Sie halfen mir einfühlsam und kompetent durch die ersehnte Spontangeburt (nach Kaiserschnitt beim ersten Kind) und freuten sich ehrlich mit uns, als es dann geklappt hatte.
Uns war eine lange Kuschelzeit mit schnellem und erfolgreichen Anlegen vergönnt.
Der kurze Aufenthalt auf der vollen Wochenbettstation war auch angenehm durch zugewandtes Personal. (Ausnahme: Die Damen von der Essensausgabe hatten einen unglaublichen Ton am Leib und das Essen war nicht gut.)
Leider wurden die Zimmer rundherum grundgereinigt, was viel Unruhe erzeugte. Aber das muss ja auch mal sein, dafür kein Punktabzug.

1 Kommentar

MKHH am 21.06.2018

Liebe Sommermutti,
vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, über die wir uns sehr gefreut haben.

Wenn Sie mögen, schicken Sie uns doch gern eine kurze Mail an [email protected] mit den Daten Ihres Aufenthaltes bei uns, damit wir Ihrem Kritikpunkt hinsichtlich der Essensausgabe nachgehen können.

Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir alles Liebe und eine gute und glückliche Zeit
Ihr Marienkrankenhaus

Kreißsaal vs Wochenbettstation

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung im Kreißsaal
Kontra:
Verhalten einiger Schwestern auf der Wochenbettstation
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir kamen zum geplanten Kaiserschnitt. Das Team im Kreißsaal war super lieb, hat uns toll begleitet und mir meine Ängste genommen. Für mich das Schönste, ich habe mein Baby noch im Op auf die Brust bekommen und dort blieb es bis zum Abend. Ein wunderschönes Bondingerlebnis, wovon wir immer noch profitieren und dies wohl auch ein Leben lang tun werden. Nach der Operation stand ein Franzbrötchen! für mich bereit. Das war nach der Aufregung und dem Nüchternbleiben eine schöne Überraschung:-)

Leider war die Zeit im Kreißsaal nach zwei Stunden vorbei und die Erinnerungen an die Wochenbettstation betrachte ich eher gemischt. Es gibt teilweise Schwestern, die vielleicht noch mal überlegen sollten, ob ihre Art und Weise gegenüber den Patienten wirklich angemessen ist. Den einen oder anderen Spruch darf man sich da anhören. Nicht wirklich schön, wenn man durch Geburt und auch OP nicht das stärkste Nervenkostüm hat.

Auch die Situation des Essens ist nicht wirklich glücklich. Man muss sofort Gewehr bei Fuß sein Essen abholen, egal ob frisch aus dem Op oder gerade beim Stillen. Meine Zimmernachbarin und ich haben unseren Unmut dann kund getan, dann wurde es etwas besser.

Aber es gab auch eine super liebe Schwester auf der Woche, welche mir sehr geholfen hat und dafür ein herzliches Dankeschön.

1 Kommentar

MKHH am 19.06.2018

Liebe Babymama2! Vielen Dank für Ihre schöne Rückmeldung und die Hinweise zur Wochenbettstation, die wir gern weitergeben.

Wir freuen uns, dass Sie sich insgesamt gut bei uns aufgehoben gefühlt haben.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Empfehlung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Pflegekräfte und Hebammen sind sehr hilfsbereit und freundlich
Kontra:
Zu Besuchszeiten kann es laut und unruhig sein
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen geplanten Kaiserschnitt und mich die gesamte Zeit vor, während und nach der Entbindung rundum wohl und gut betreut gefühlt. Dies gilt sowohl für den Kreißsaal und OP, als auch die Wöchnerinnenstation. Durch die herzliche und sehr individuelle Betreuung fühlte ich mich weniger ängstlich und gut aufgehoben.
Das gesamte Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit und versucht allen Wünschen gerecht zu werden. Alles wirkte gut organisiert und strukturiert.
Ich würde immer wieder in dieses Krankenhaus gehen und es vorbehaltlos empfehlen.

1 Kommentar

MKHH am 12.06.2018

Liebe 9876542,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, die wir gern an das Team der Geburtshilfe weiterleiten!

Weiterhin alles Gute für Sie und Ihre Familie
Ihr Marienkrankenhaus

Positiver Weg durch den Brustkrebs

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16/17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wird sich Zeit genommen)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr aufmerksamen Ärzte und Schwestern
Kontra:
Mehr Personal wäre schön
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Jahr 2016 bekam ich die Diagnose Brustkrebs. Ich bekam die Empfehlung meiner Hausärztin, mich im Marienkrankenhaus- Brustzentrum beraten zu lassen. Trotz der schlimmen Diagnose, war ich von Anfang an sehr von den Sorgfälltigen Untersuchungen und der gewissenhaften Beratung begeistert. Ich habe mich wärend der Chemo und auch vor und nach den Operationen sehr gut aufgehoben und unterstützt gefühlt. Ein dickes Lob ans Brustzentrum, die Onkologische Tagesklinik,die Gyn Station und auch an die Radiologie! Danke für alles : ) A. Henning

1 Kommentar

MKHH am 25.05.2018

Liebe Henni5,

vielen Dank für Ihre schöne Bewertung, die wir gern an das Team in unserem Brustzentrum weiterleiten.

Ein schönes Wochenende und viele Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

Achtung bei den Kinderärzten und bei der Rechnung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Dies bezieht sich auf die Kinderärztin)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war nun zum zweiten Mal zur Entbindung im MK und war mit der Geburt sehr zufrieden. Ich wurde von einer Beleghebamme betreut und kann dies nur jeder Frau empfehlen!

Entsetzt war ich allerdings über die Betreuung und Beratung im Nachhinein.
Aufgrund der Tatsache, dass vor meiner ersten Entbindung der Abstrich auf b-Streptokokken negativ war, wollte die Kinderärztin uns noch zur Beobachtung dort behalten. Ich habe mich dann nach Rücksprache mit meiner Hebamme für eine Frühentlassung gegen ärztlichen Rat entschieden. Ich muss dazu sagen, dass ich direkt nach Ankunft im Kreissaal ein Antibiotikum bekommen habe und die Fruchtblase maximal lange geschlossen war. Mir und meinem Baby ging es hinterher wunderbar und ich wollte mich gerne zu Hause von der Geburt erhohlen (beim letzten Mal hatte der Aufenthalt im MK wenig Erholungswert für mich).
Die Kinderärztin war unglaublich unfreundlich, hat mich als verantwortungslos bezeichnet und mit allen Mitteln versucht mich umzustimmen. Für mich war das Panikmachen, nicht Aufklären.

Das zweite Entsetzen kam dann erst im Nachhinein, als ich auf die Rechnungen schaute. Ich habe nun schon die zweite Rechnung reklamieren müssen, da Dinge abgerechnet worden sind, die nicht durchgeführt worden sind. Ich hatte keine Geburtsverletzung, soll aber die Naht eines Dammrisses inkl. Betäubung, Nachuntersuchung etc zahlen. Schade, dass man so über den Tisch gezogen wird.

1 Kommentar

MKHH am 23.05.2018

Liebe EmmaLou,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Um Ihren Hinweisen nachgehen zu können, benötigen wir bitte einmal Ihre Kontaktdaten und den Zeitraum Ihres Aufenthaltes. Bitte senden Sie uns eine kurze Mail an [email protected], damit wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen können.

Weiterhin alles Gute für Ihre Familie und Sie
Ihr Marienkrankenhaus

OP Termin abgesagt und neuer Termin wurde nicht erfasst

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Der Patient hat sich seelisch darauf eingestellt und wird nun einfach weggeschickt
Krankheitsbild:
Aorta Stenose / Leiste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann erschien heute zur Vor Untersuchung. OP Termin vom Krankenhaus war für morgen vorgesehen. Nun muss er erfahren, dass er für morgen nicht auf dem Plan steht. Da es ihm wirklich schlecht geht, eilt es. Ich selbst, Ehefrau, bin stark erkältet, kurz vor einer Lungenentzündung. Nun muss er in unsere bakterienverseuchte Wohnung zurück und steckt sich wohlmöglich an.
Diagnose Aortastenose, Propf von 4cm.
So kann man mit Patienten nicht umgehen. Dann muss man eine Lösung suchen und finden und nicht den Patienten wieder nach Hause schicken. Dann ist das Marienkrankenhaus doch nicht erste Wahl.

2 Kommentare

MKHH am 22.05.2018

Sehr geehrte Völker3,

wir würden Ihrem Hinweis gern nachgehen und den Sachverhalt aufklären. Mögen Sie uns bitte eine kurze Mail mit Ihrem Namen / dem Namen Ihres Mannes an [email protected] senden?

Ihnen beiden gute Besserung und viele Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

  • Alle Kommentare anzeigen

Äußere Wendung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnelle und schmerzfreie Wendung
Kontra:
Lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Äußere Wendung Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wusste nicht, dass das Marienkrankenhaus auch eine äußere Wendung durchführt, bis ich mich dort erkundigt hatte. Die Wendung war viel schmerzfreier als ich es mir vorgestellt hatte. Innerhalb von 30 Sekunden war er mit dem Schädel unten. Ich musste zwar sehr lange warten bis ich dran kam (10 Uhr morgens bis 15 Uhr), aber dies aufgrund von Notfällen zwischendrin.
Die Nacht nach der Wendung wird standardmäßig dort verbracht und der Aufenthalt endet 24h nach der Wendung mit noch einem CTG und Ultraschall, um auch sicher zu gehen, dass alles mit dem Kind ok ist.
Ich würde jedem das Marienkrankenhaus zur äußeren Wendung empfehlen.

1 Kommentar

MKHH am 07.05.2018

Liebe Elli85,

im Namen der Frauenklinik bedanken wir uns ganz herzlich für Ihre schöne Rückmeldung!

Alles Gute weiterhin und beste Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

Tolle Betreuung während und nach der Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Anmeldung dauert zu lange)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Leitung, engagierte Mitarbeiter
Kontra:
Die Anmeldung zur Geburt dauert trotz Termin Stunden
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mittlerweile ist das Krankenhaus Bzw die Entbindungsstation super. Ganz tolle und super nette Hebammen im Kreissaal und auch das Personal auf Station 4 war sehr nett und professionell.
Vor zwei Jahren haben wir da komplett schlechte Erfahrungen gemacht!
Nun merkt man richtig, dass die Mitarbeiter mit Freude ihren Beruf ausüben!
Auch die Leitung der Entbindungsstation ist top und total engagiert und Patientenorientiert!
Nach der letzten Geburt kann ich das Marienkrankenhaus wirklich empfehlen !

1 Kommentar

MKHH am 30.04.2018

Liebe April18,

wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben gefühlt haben und leiten Ihre schöne Rückmeldung gern an das Team der Geburtshilfe weiter.

Weiterhin alles Gute für Sie und Ihre Familie
Ihr Marienkrankenhaus

Held

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Optimal
Kontra:
Krankheitsbild:
Knieverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ergänzend zu meiner 1.Beurteilung möchte ich mich hiermit besonderes bei meinem Arzt bedanken, der mich prä./und postoperativ optimal beraten und behandelt hat, und immer für mich da war und meine pers.Situation erkannt hat.
Ich will jetzt nicht pathetisch klingeln aber z.Zt. ist dieser Arzt mein persönlicher Held.
Vielen, vielen Dank nochmals.

Immer wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Professionel)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Knieverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 23.04.2018 hier im Hause am Knie ( Tibiakopffraktur)operiert.
Vom Vorgespräch bis zur stationären Aufnahme würde ich kompetent und professionell betreut.
Ein großer Dank gilt dem Arzt der mich sehr gut beraten hat, und auch noch postoperativ mir zur Seite stand.
Auch möchte ich dem ganzen Ärzteteam, und dem wirklich liebevollem Pflegepersonal von der Chirurgie ,Station 1 ,meinen großen Dank aussprechen. Eine große Hilfe war mir auch der Physiotherapeut, der mit einer gewissen Strenge , Geduld und mit viel Humor die Ängste der Handhabung der Krücken genommen hat.
Ich kann nur immer wieder dieses Haus empfehlen.

1 Kommentar

MKHH am 30.04.2018

Hallo Harda,

für Ihre positive Bewertung möchten wir uns im Namen des gesamten Teams der Orthopädie ganz herzlich bedanken!

Alles Gute für Sie und beste Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

Empfehlenswertes Krankenhaus

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zufrieden von Tag der Einweisung, bis zu Entlassung. Ein ganz besonderes Dankeschön an das Pflegeteam der Station 7. Sehr kompetentes Pflegepersonal.
Kontra:
Nichts!
Krankheitsbild:
Gutartige Prostatavergrößerung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden mit dem Marienkrankenhaus und kann es empfehlen.
Die Urologie ist hervorragend. Meine Behandlung war sehr gut und jeder Arzt hatte Zeit für meine Fragen.Eine bessere Behandlung hätte ich mir nicht vorstellen können.

1 Kommentar

MKHH am 25.04.2018

Sehr geehrter UlrichT.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung, die wir gern an unsere Teams weiterleiten werden.

Beste Grüße und weiterhin viel Gesundheit
Ihr Marienkrankenhaus

Schnelle, schmerzfreie äußere Wendung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Termin gern früher am Morgen, sonst sehr zufrieden)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wendung war kurz und schmerzlos
Kontra:
Zeitpunkt der Wendung mittags
Krankheitsbild:
Äußere Wendung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 10. April wurde mein Kind mittels äußerer Wendung von Chefarzt MD A. F. Abdel-Kawi in die Schädellage gedreht. Die Wendung verlief ohne Komplikationen und dauerte keine Minute. Der Druck auf den Bauch war ohne Probleme auszuhalten. Ich würde so eine Wendung bei erfüllten Bedingungen immer wieder machen. Einzig die Tatsache, dass man nüchtern sein muss und die Wendung bei mir erst gegen Mittag durchgeführt wurde, zeigte sich als kleines Problem: ich war nach der Wendung kurzzeitig unterzuckert. Das konnte durch viel Apfelschorle und Nudeln mit Tomatensoße aber schnell behoben werden.

1 Kommentar

MKHH am 23.04.2018

Liebe GescheMarie,

vielen Dank für die schöne Rückmeldung, die wir gern an Herrn Abdel-Kawi und sein Team weitergeben.

Ihnen weiterhin alles Gute für die Schwangerschaft und viele Grüße aus dem Marienkrankenhaus

schade

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 4/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
pflegekräfte und service, freundlich und immer da
Kontra:
wenig privatsphäre wenn aus 2bett 3bett zimmer werden
Krankheitsbild:
marienkrankenhaus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

guten tag, ich bin zur zeit im marienkrankenhaus,und muss berichten das die pfleger / innen ihren job super machen und einem den aufendhalt so freundlich wie möglich gestallten.was ich aber nicht toll finde, ist das man innerhalb von 11 tagen 3x ein 2 bett zimmer in ein 3 bett zimmer umbaut,damit man garkeine privatsphäre hat. das mach auch der kuchen nicht wet,(sonst Keckse). am besten ist aber wenn man zur visite (ca7:30) die bandagen abbekommt,man ab 8:00 zur toilette muss, und um 11:00sitzt man noch immer ohne bandagen da.schade , vor 6 monaten war das alles noch ganz anders.bis auf die bettenschupser, die sehr überfordert sind, (bis zu 45 min wartezeit) röntgen, und station, und das dann auch punktgenau zum frühstück.

1 Kommentar

MKHH am 18.04.2018

Hallo ddram,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Bitte senden Sie uns eine Mail mit Ihrem Namen und den Daten Ihres Aufenthalts an [email protected] damit wir Ihren Hinweisen gezielt nachgehen können.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Geriatrie 2

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater ist am 28.12.2017 auf der Geriatrie 2 aufgrund von Herzversagen verstorben. . Erschwerend war auch noch, dass er isoliert lag, da er sich im UKE einen Krankenhauskeim eingefangen hatte.Insgesamt lag er dort 3 Wochen Wir waren jeden Tag im Krankenhaus und haben durch die Bank weg sehr gute Erfahrung mit den Schwestern und Pflegern gemacht. Wir fühlten uns sehr gut betreut. Jeder war freundlich zu uns und es wurde auch Abends nicht unbedingt auf die Uhr geschaut. Ganz besonders möchten wir uns aber bei Schwester Steffi bedankten, die immer sehr freundlich und kompetent war und immer ein offenes Ohr hatte. Danke!!!! Aber auch Danke an allen anderen.

Einen Kritikpunkt habe ich aber trotzdem. Wenn meine Mutter, 81 Jahre, Nachmittags schon zur Kaffeezeit da war, war es nicht möglich auch für sie einen Becher Kaffee zu bekommen. Und in dem Bereich war das Thema Freundlichkeit eher klein geschrieben. Schade! Einmal wurde ich sogar aufs heftigste angemeckert, weil meine Mutter einen Becher Kaffee, den ihr eine Schwester gab, getrunken hatte. Da hatte bereits der Sterbeprozess bei meinem Vater eingesetzt. Da fehlen mir die Worte. Auch ein Bitte und Danke war eher selten. Hier sollte ein wenig mehr Sensibilität angebracht sein. Immerhin geht es hier auch um ältere Menschen. Und einen Becher Kaffee oder Tee hat noch niemanden in die Armut getrieben. Abgesehen davon, dass wir im UKE anderes gewohnt waren.

Und dann liegt mir sehr auf der Seele, die Personalnot die dort auf der Station herrscht. Es ist schon traurig, wie wenig Pflegekräfte/Ärzte sich um so viele Patienten kümmern müssen. Da sollte unser Gesundheitssystem ganz schnell was ändern.

1 Kommentar

MKHH am 16.04.2018

Lieber Reinhold40,

haben Sie vielen Dank für Ihre ausführliche Rückmeldung, die wir gern an das Team in der Geriatrie weitergeben.

Alles Gute und viele Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

Arbeitsunfall

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
VORSICHT
Krankheitsbild:
Arbeitsunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zustand nach Arbeitsunfall.
Ich hab mich in der ZNA angemeldet. Gleich gesagt ich habe nach Sturz Gefühlsstörungen. Schwellung etc. deutlich sichtbar.
Zudem habe ich angeben wollen, weil ich NICHT gefragt worden bin, das ich Medikamentenallergien habe! Interessierte nicht. Ebenfalls sehr relevante Vorerkrankungen, die wichtig gewesen wären.
Nach 2 Std. wartens bin ich in ein Behandlungszimmer gekommen. Wieder keine Nachfrage von Allergien und Vorerkrankungen.
Man scheint die Anamnase unter den Tisch fallen lassen zu wollen.
Nach weiteren 2 Std. bin ich zum Röntgen gekommen. Intimsphäre, Datenschutz scheint ebenfalls sehr unwichtig zu sein.
Ich kam mir wie ein Spielzeug vor. Wenns kaputt geht ist es halt so, liegen ja noch Spielzeuge genug auf dem Flur umher.
Entsorgung leicht gemacht.
Im warsten Sinne bekomme ich zum Schluss ein Rezept mit einem Schmerzmittel ausgestellt auf welches ich hoch allergisch reagiere. Hätte mein Mann in dem Moment nicht nachgefragt was für ein Schmerzmittel das ist und ich ihn immer gut aufgeklärt habe. Hätte ich zu Hause drauf gehen können. Wie gesagt Spielzeuge, wenns kaputt geht, ist halt Pech.
Hier spielt man nun schon mit dem Leben der Patienten. Das wird auch ein Nachspiel haben.
Ich bin selber Krankenschwester. Noch nie habe ich eine derbe aggressive Haltung gegenüber Pat. und Angehörigen gesehen wie heute in 5 Std Aufenthalt.
In den 5 Std. habe ich von mehreren mir fremden Pat. die Erkrankung inkl. ob infektiös etc. erfahren.
Das nenne ich Datenschutz.
Hier wird alles vernachlässigt.
Sogar auf Heparinspritzen musste ich drängen. Gerade weil ein erhöhtes Risiko habe.
Man hat also bewusst mit meinem Leben versucht zu spielen.
Ein Glück das ich nicht bewusstlos war. Sonst wäre ich bei Schmerzmittelgabe tot.
Antwort auf meine Kritik einer Schwester war. Sie leben ja noch.
Wir können nicht immer auf Vorerkrankung und Allergien nachfragen.
Man spielt mit dem Leben.
Wie Spielzeuge nur wenn Menschen tot sind, sind sie irreparable.

1 Kommentar

MKHH am 13.04.2018

Liebe BGD,

als mehrfach DIN ISO-zertifiziertes Krankenhaus hat die Sicherheit unser Patienten für uns jederzeit höchste Priorität.

Deshalb bitten wir Sie, uns Details zu Ihrem Aufenthalt (Name, Datum des Aufenthaltes) per Mail an [email protected] zu senden, damit wir Ihnen eine Rückmeldung geben können.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

So muss es sein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Personal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich gebe volle Punkte.
Ärzte,Schwestern und alles andere Personal top freundlich und immer sehr bemüht den Aufenthalt des Patienten so angenehm wie möglich zu gestalten.
Ich fühlte mich hier sehr gut aufgehoben.

1 Kommentar

MKHH am 09.04.2018

Lieber Ronny999,

haben Sie vielen Dank für Ihr tolles Feedback, das wir gerne an das Team in der Urologie weitergeben.

Alles Gute und beste Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

In gute Hände von Anfang bis Ende ;)

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es blieb keine Frage offen. Ich bin dafür sehr dankbar.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles wurde ausführlich erklärt.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Bad und Wc auf dem Flur. War aber ok.)
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz
Kontra:
Parkplatzsuche
Krankheitsbild:
TVT
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein Aufenthalt der von A-Z sehr gut war. Durch die Bank weg alle Mitarbeiter super nett. Pflegekräfte auf Station, Op Personal, Reinigungskräfte, Servicekräfte und die Ärzte vor allem der Chefarzt immer ein offenes Ohr und Zeit für Erklärungen. Das Essen hat geschmeckt. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt. Großes Lob an ALLE Mitarbeiter. Ich lag mit einer netten Mitpatientin in einem 2-Bett Zimmer 117. Damit hatte ich als "nur" gesetzlich Krankenversicherte nicht gerechnet, um so größer war die Freude. ;)
Sehr gut fand ich die Desinfektionstücher im Bad. Safe und Schrank zum abschließen. Freies TV und Radio- allerdings müssen Kopfhörer mitgebracht werden. Die vom Handy passen aber.
Parkplätze am Krankenhaus sind schwer zu finden. Ich habe 3 Straßen weiter im Wohngebiet einen Parkplatz gefunden.

1 Kommentar

MKHH am 06.04.2018

Liebe Brid,

vielen Dank für Ihr schönes Feedback! Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben gefühlt haben.

Weiterhin alles Gute für Sie
Ihr Marienkrankenhaus

Super gemacht bin sehr zufrieden

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr Nette kompetente Pfleger und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Shunt Neuanlage
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

MKHH am 04.04.2018

Lieber Grammi68,

herzlichen Dank für die schöne Rückmeldung, die wir gern an das Team im Gefäßzentrum weitergeben!

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute
Ihr Marienkrankenhaus

Myomentfernung durch Bauchspiegelung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetenter Chefarzt, Dr. Abdel-Kawi
Kontra:
Krankheitsbild:
Myomschmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurden 4 Myome mit einer Bauchspiegelung entfernt. Ich habe mich bestens in der Klinik aufgehoben gefühlt und kann die Klinik nur allen betroffenen Frauen empfehlen. Das gesamte Team der Gynäkologischen Station ist ebenfalls sehr zu empfehlen. Großes Lob geht an den Chefarzt Dr. Abdel-Kawi, der mir endlich die Schmerzen nahm! Vielen Dank noch mal.

1 Kommentar

MKHH am 29.03.2018

Liebe Fitnesslady,

herzlichen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, die wir gern an das Team in der Gynäkologie weitergeben.

Weiterhin alles Gute für Sie!
Ihr Marienkrankenhaus

Viel Unruhe und Wechsel im Krebszentrum

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017/2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal top, der erste Eindruck , angenehme Räumlichkeiten
Kontra:
Arztwechsel , Kommunikation , keine Möglichkeit kontinuierlich von einem / zwei Ärzten behandelt zu werden
Krankheitsbild:
-
Erfahrungsbericht:

Meine Lebensgefährtin leidet an einer gynäkologischen Krebserkrankung . Nach einem zunächst positiven Eindruck ( sehr nette Arzthelferinnen / problemlose Terminvergabe , sympathische Ärztin ) mussten wir feststellen, dass wir uns immer weniger gut aufgehoben fühlen . Mehrere Ärzte , die in die onkologische Behandlung involviert waren, haben die Klinik verlassen , nachdem wir Vertrauen zu ihnen gefasst haben ( uns ist bewusst, dass es zu einem Personalwechsel kommen kann , das möchten wir niemandem vorwerfen ,es war aber irgendwann einfach zu viel ) . Der ständige Arztwechsel führte dazu , dass wichtige Informationen nicht korrekt weitergegeben wurden , es kam zu Verzögerungen . Die Schwestern , Ambulanzmitarbeiterinnen , Damen im Sekretariat sind alle äußerst freundlich hilfreich und geben sich viel Mühe , was aber die ärztliche Expertise nicht kompensieren kann . Unser Gynäkologe in der Praxis hat leider diese Eindrücke bestätigt , Seinem Rat folgend haben wir schweren Herzens entschieden , die Operation an einer anderen Klinik durchführen zu lassen .


Es ist erfreulich die zahlreichen positiven Erfahrungsberichte anderer Patientinnen zu lesen , die in der Klinik wegen einer Geburt , Schwangerschaftsproblemen, Wehen , Brustkrebs usw . behandelt wurden , aber wenn ein geliebter Mensch an einer seltenen und aggressiven Form von Unterleibskrebs erkrankt , möchte man von Experten behandelt werden , die auf diese Krankheit , und nicht alle anderen , spezialisiert ist . die Heilungschancen sind ohnehin nicht hoch ... Dieses Vertrauen hat irgendwann gefehlt .

1 Kommentar

MKHH am 26.03.2018

Hallo Rabb2,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wenn Sie noch einmal in Kontakt mit uns treten möchten, um weitere Details Ihrer Erfahrungen mit uns zu teilen, senden Sie uns bitte eine kurze Mail an [email protected]

Ihnen und Ihrer Lebensgefährtin alles Gute und beste Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

Dr. A. Abdel-Kawi war meine Rettung!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Unterstützung und Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs/Rekonstruktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meiner Diagnose Brustkrebs, die ich bei meiner Frauenärztin erhielt, habe ich all meinen Mut und meine Hoffnung verloren. Die Aufnahme, Behandlung und Unterstützung, die ich im Marienkrankenhaus erhielt, gaben mir wieder Kraft und Mut. Insbesondere möchte ich auf diesem Wege Herr. DR.A.ABDEL-KAWI danken. Er klärte mich immer und zu jederzeit über den aktuellen Status, sowie mögliche Vorgehensweisen auf und antwortete immer wieder auf meine Fragen. Außerdem war er nicht nur für mich, sondern auch für meinen Ehemann ein Ansprechpartner. Herr A. Abdel-Kawi unterstützte mich zu 100% und erleichterte mir die schwere Zeit in der Klinik. Ich musste nicht lange auf weitere Untersuchungen warten und erhielt schnell die notwendigen Ergebnisse. Durch seine Mühe verlief alles reibungslos und perfekt. Ich und mein Mann danken ihm und der Klinik Marienkrankenhaus von Herzen für die exzellente Behandlung und wünschen auf weiterem Wege alles Gute!

1 Kommentar

MKHH am 26.03.2018

Liebe Akca,

für Ihre positive Bewertung möchten wir uns im Namen des gesamten Teams der Gynäkologie ganz herzlich bedanken.
Wir freuen uns, dass Sie sich medizinisch und menschlich gut bei uns aufgehöben gefühlt haben.

Weiterhin alles Gute
Ihr Marienkrankenhaus

mangelhafte behandlung, keine diagnose trotz starker schmerzen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
ärtzin hat mich ernst genommen
Kontra:
überforderte, abgestumpfte, unfreundliche schwester
Krankheitsbild:
Notaufnahme, virus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich wurde mit starken schmerzen in die notaufnahme eingeiefert.meine bauchkrämpfe waren so stark, dass ich schreien musste. ich ar fast bewusstlos und wurde mehrere minuten ohne hilfe auf der toilette liegengelassen. dann wurde ich wieder auf eine liege gelegt. kommentar der schwester bevor sie mir endlich einen tropf mit schmerzmittel gab: "sie haben ja eine ordentliche performance hier hingelegt." und ich solle doch nicht so ein theater machen. zu diesem zeitpunkt war ich kaum ansprechbar und wand mich vor schmerzen auf der liege. sie ging sehr ruppig un und freundlich mit mir um. nach ca zwei stunden ließen die krämpfe langsam nach. die ärztin war sehr nett, aber ich wurde eigentlich nur mit schmerzmitteln vollgepumpt. ohne richtige diagnose wurde ich nach ca 6 st aufenthalt aufgefordert zu gehen, obwohl ich mich zu diesem zeitpunkt kaum allein auf den beinen halten konnte. allgeine sehr schlechte versorgung in der sehr überfüllten notaufnahme.

1 Kommentar

MKHH am 19.03.2018

Sehr geehrte Bauchkrämpfe,

bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir anonyme Erfahrungsberichte in dieser Form inhaltlich nicht beantworten werden. Wenn Sie an einer Aufklärung Ihrer Erlebnisse interessiert sein sollten, dann bitten wir Sie, sich unter [email protected] mit uns in Verbindung zu setzen.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

DANKE!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Ein Bad für 4 Schwangere, schrecklich!)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Zervixinsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2017 insgesamt 12 Wochen von April bis Juli wegen einer Zervixinsuffizienz stationär aufgenommen bis zur abgeschlossen Schwangerschaftswoche 33. Meine Tochter wurde dann am 17.8. In Woche 40 geboren - per Kaiserschnitt - nachdem die Geburt mit einem 2 Finger durchlässigen Muttermund wegen Fruchtwassermangel eingeleitet worden war, die Wehen jedoch die Geburt nicht voran gebracht haben. Eine völlig schräge Geschichte.
In 3 Monaten lernt man ein Team im KH gut kennen. Ich möchte mich an dieser Stelle bedanken,da ich weiß, dass es gelesen wird. Liebe Schwestern, Hebis und Ärzte/innen, ihr habt einen verdammt guten Job gemacht und ohne euch wäre meine Tochter sicherlich zu früh gekommen. Eure Anteilnahme und Hilfsbereitschaft hat es mir so viel leichter gemacht. Ich habe mich fachlich und menschlich extrem gut aufgehoben gefühlt. Trotzdem waren diese 12 Wochen die reinste Hölle, natürlich, schließlich habe ich um mein Mädchen gebangt und ich sage nur Partusisten intravenös wochenlang... Horror!!! Deshalb schreibe ich erst jetzt.
Ihr habt so viel Engagement und Herz eingebracht, damit meine Kleine Tochter einen guten Start ins Leben hat. Das werde ich euch nie vergessen. Klar, das ist euer Job. Aber wenn ihr einfach nur euren Job ohne Commitment abgearbeitet hättet, dann hätten meine Maus und ich es vielleicht nicht bis Woche 40 (!!!) durchgestanden. Bitte macht so weiter! Danke, danke, danke!!
P.S.: Ich bin die mit dem Kühlschrank ;-)

1 Kommentar

MKHH am 14.03.2018

Liebe Lerea,

wir freuen uns sehr über Ihre schöne Rückmeldung, die wir gern an das Team in der Geburtshilfe weitergeben. Ihnen und Ihrer Tochter weiterhin alles Gute!

Herzliche Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

Freundlicher und kompetenter Arzt, der sich genügend Zeit genommen hat

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Man fühlte sich ernstgenommen und gut aufgehoben
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Starke Rückenprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war um 5h in der Notaufnahme, alle waren freundlich. Klinik sauber und zu dem Zeitpunkt nicht überlaufen.
Man hatte zwar Wartezeit, aber eine kürzere als im UKE. Der Arzt - Orthopäde - war super freundlich, hat alle Fragen beantwortet
und nahm sich Zeit, was im UKE vor ein paar Jahren z.B. nicht der Fall war. Er hat es auch geschafft, dass ich jetzt kaum noch Schmerzen habe. Ich bin ihm sehr dankbar und würde immer wieder in diese Klinik gehen.
Vor allem wirkte er sehr erfahren und kompetent, im UKE war es ein Arzt, den ich eher als unerfahren einstufen würde. Die Wartezeit von 7 Stunden hätte ich mir dort (UKE) sparen können - die Diagnose war damals auch falsch.

1 Kommentar

MKHH am 13.03.2018

Moin Y61,

vielen Dank für die schöne Rückmeldung, die wir gern an unsere Teams in der Notaufnahme / Orthopädie weitergeleitet haben.

Weiterhin alles Gute und schöne Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

sehr Unhöfflich

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich bin sehr enttäuscht über die Abteilung, ich bin seid einer Woche täglich da um meine Mutter zu Besuchen.Egal zu welcher Zeit ich da bin ist keiner da um meine Fragen zu beantworten, wenn dann endlich jemand da ist bekommt man sehr unfreundlich eine knappe Auskunft.Es sind alte Menschen auf dieser Station, viele können nicht richtig sehen oder hören,man sollte darauf Rücksicht nehmen. Ich bin froh wenn meine Mama Entlassen wird, wir waren immer zufrieden mit den Krankenhaus, aber was nun da los ist geht nicht. Unfreundlichkeit ist da normal, auf jeden Fall bei den Angehörigen.

1 Kommentar

MKHH am 05.03.2018

Hallo Scharf30,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Bitte setzen Sie sich mit unserem Qualitätsmanagement unter [email protected] in Verbindung, damit wir den Schilderungen zum Aufenthalt Ihrer Mutter detailliert nachgehen können.

Herzlichen Dank vorab und beste Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

B r a c h y t h e r a p i e (Prostata-Krebs-Strahlen-Therapie)

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (erfolgte durch Belegbetten-Arzt)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (erfolgte durch Belegbetten-Arzt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (chaotische zeitraubende Abläufe mit 5 Std. Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (laute Zimmer durch die Bahntrasse)
Pro:
Pflege - u. Hilfspersonal ausgesprochen freundlich und hilfsbereit
Kontra:
sehr unfreundliche Aufnahme sowohl Verwaltung als auch Arzt
Krankheitsbild:
Prostata-Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Patienten-Aufnahme-Prozedere, sowohl verwaltungstechnisch als auch ärztlicherseits ist unzumutbar. Die Aufnahme dauerte bei mir 5 Stunden -von 09:00 h bis 14:00 h - und das, obwohl für 09:00 h einbestellt, rechtzeitig die Anmeldung erfolgte und kein Notfall abgearbeitet werden mußte. Ein Mittagessen wurde erst auf Nachfrage spendiert. Auch in der Kantine kein geregelter Ablauf und vorsichtig ausgedrückt "alles sehr unordentlich und unaufgeräumt". Die überwiegende Anzahl der Zimmer liegt zur Bahntrasse, die sehr oft befahren wird -auch in der Nacht- und man somit keine Ruhe oder Schlaf findet.
Der Aufnahme-Ärztin für die Brachytherapie darf man keine Fragen stellen. Eine ausgesprochen unfreundliche Person! Zudem hat sie mir die Unterschrift für eine Anschlußheilbehandlung verweigert. Grund: es wäre noch nie im Marienkrankenhaus vorgekommen, daß ein Patient nach einer Brachytherpie (innere Prostata-Krebs-Bestrahlung)zur AHB möchte und sie -die Ärztin- "auch nicht dahinter steht". Jedem Krebs-Bestahlungs-Patienten steht eine AHB zu! Durch meine Kenntnis vom "Sozialen Dienst" im Marienkrankenaus hat dieser unproblematisch den Antrag mit mir super nett und professionell besprochen und von einem anderen Stationsarzt unterschreiben bzw. genehmigen lassen - innerhalb von 24 Std. Die OP ist zu meiner vollsten Zufriefenheit vom Belegbetten-Arzt durchgeführt worden. Die unmittelbar anschließende AHB in der "Klinik am Kurpark" in Reinhardhausen / Bad Wildungen haben erheblich dazu beigetragen, daß ich nach dem 4-wöchigen Aufendhalt super fit und insbesondere psychisch gestärkt meinen Alltag bewältigen kann ohne Prostata-Probleme. Meinem besonderen Dank gilt dem "Sozialen Dienst", den Schwestern und dem Pflegepersonal sowie meinem Brachytherapie-Belegbetten-Arzt mit seinem Urologen.

3 Kommentare

MKHH am 02.03.2018

Hallo MaPu2,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Ihr Erfahrungsbericht passt nicht zu unserem hohen Qualitätsanspruch in der Patientenversorgung. Um die beschriebenen Vorgänge im einzelnen aufzuklären, bitten wir Sie, uns eine kurze Mail mit Ihrem Namen an [email protected] zu senden.

Danke vorab und beste Grüße
Ihr Marienkrankenhaus

  • Alle Kommentare anzeigen

100% empfehlung für das brustzentrum

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
schwestern ambualnz ärztinnen alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Erfahrungsbericht:

ich habe die letzten berichte gelesen, und nun traue ich mich selbst zu schreiben. ich freue mich so sehr dass meine mama nicht die einzige ist die vom brustzentrum schwärmt, alle patietinnen schreiben dass sie sich dort gut aufgehoben fühlten!

also: die geschichte meiner mama beginnt im jahr 2017, als ein böser knoten entdeckt wird! nach langem hin und her entscheidung: marienkrankenhaus! sehr nette, einfühlsame ärztinnen! schwestern die einen aufmuntern und jeden tag liebevoll fragen ob man helfen könne. psychiaterin die sich erkundigt. das ganze team überzeugt! bis heute kann sie ohne probleme einen termin bei der ärztin bekommen die operiert hat. auch die termine für die herzkontrollen wurden organisiert obwohl die behandlung schon lönger her ist.

für mich steht auch fest: bei brusterkrankungen immer marienkrankenhaus! (hoffentlich wird das natrlich nicht notwendig sein :-)))

100% empfehlung!

1 Kommentar

MKHH am 27.02.2018

Liebe sylla85,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, die wir gern an das Team vom Brustzentrum weiterleiten.

Ihnen und Ihrer Mutter weiterhin alles Gute!
Ihr Marienkrankenhaus

Brustkrebs

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2000, 2/20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich bin wie ein Mensch mit viel Herz behandelt worden, war keine Nummer.
Kontra:
. / .
Krankheitsbild:
Mamma Karzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe nur sehr gute Erfahrungen im Marienkrankenhaus gemacht. Bislang war es mein 3. Aufenthalt. Es herrscht ein besonderer Geist dort. Die Arztgespäche ware kompetent und verständlich. Ich habe es noch nie erlebt, dass eine Narkoseärztin nach dem Aufklärungsgespräch fragt, ob Sie mich in den Arm nehmen darf. Ihre Worte haben mich in meiner Situatin sehr getröstet und mir Kraft gegeben. Auch für meinen Mann hatte sie Worte, die Trost gespendet haben. Ich war keine Nummer, sondern ein Mensch. Nicht nur die ärztliche Betreuung ist hervorragend. All die Schwestern, die Ihre wirklich nicht immer leichte Arbeit verrichten, haben mich liebevoll umsorgt und auch Worte der Aufmunterung gehabt, wenn nötig. Selbt die Damen, die mich mit dem besonders leckeren Essen
versorgt haben, der Physiotherapeut, die Grünen Damen, der soziale Dienst, die Reinmachefrauen. Ich habe mich rundum sehr gut betreut gefühlt. Wenn einmal wieder Krankenhaus, dann nur dieses, das steht für mich fest. Herzlichen Dank!

1 Kommentar

MKHH am 26.02.2018

Liebe BW2018,

vielen Dank für Ihre sehr freundliche und positive Rückmeldung! Wir haben Ihren Erfahrungsbericht gern an die Kolleginnen in unserem Brustzemtrum weitergeleitet.

Beste Grüße und weiterhin alles Gute
Ihr Marienkrankenhaus

Extrem negative Reaktion auf Schwangere mit Fieber

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hohes Fieber in Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich muss mich den Schilderungen von Rom75 vom 19.02.2018 leider anschließen.

Ich bin ebenfalls in der 15. SSW und habe gestern nach einigen Tagen mit hohem Fieber völlig entkräftet das Krankenhaus aufgesucht. Da ich über mehrere Tage hinweg so schwach war, dass ich weder Nahrung noch Flüssigkeit in größeren Mengen aufnehmen konnte, man überall liest, dass starkes Fieber über Tage hinweg nicht gut fürs Baby ist und ich in der Nacht zuvor auch noch Krämpfe im unteren Bauch bekam, die ich nicht zuordnen konnte, machte ich mir inzwischen große Sorgen um mein Baby. Ich schilderte all diese Probleme bei der gynäkologischen Ambulanz. Als Reaktion bekam ich die ungläubige Frage, was ich denn auf der Station verloren hätte. Das wäre ein Fall für einen Kontrollbesuch bei meinem Frauenarzt. Sie dürften mich zwar nicht offiziell ablehnen, ich müsste mich aber auf 6-7 Stunden Wartezeit einstellen, da ich dort eigentlich nichts verloren hätte. Ich bin sofort in Tränen ausgebrochen, obwohl das normalerweise überhaupt nicht meine Art ist. Aber auch darauf gab es keine Reaktion oder Nachfrage, so dass ich das Krankenhaus ziemlich schockiert und unter Tränen wieder verlassen habe.

Ich war bereits beim Infoabend und habe mich auch für die Geburt angemeldet (allerdings noch keine Antwort erhalten). Ich habe mich beim Infoabend so wohl gefühlt. Besonders der Satz "Sie können immer zu uns kommen, wenn Sie sich in der Schwangerschaft Sorgen um Ihr Baby machen" blieb mir im Gedächtnis. Doch nach diesem Erlebnis gestern weiß ich nicht, was ich tun soll. Ich weiß, dass ich nicht nochmal in das Krankenhaus fahren werde, wenn es mir im Laufe meiner Schwangerschaft schlecht geht. Wie sollte ich also mit gutem Gefühl zur Geburt dorthin fahren? Darüber bin ich sehr traurig, da ich aus dem Freundeskreis bisher nur Positives über die Geburt im Marienkrankenhaus gehört habe.

1 Kommentar

MKHH am 23.02.2018

Liebe Lotte30,

auch Sie möchten wir bitten, uns die Daten Ihres Aufenthaltes und Ihren Klarnamen per Mail an [email protected] mitzuteilen. Nur so können wir Ihr Anliegen bearbeiten.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

tolles Krankenhaus

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundlich aufgenommen
Kontra:
Krankheitsbild:
Spiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte am Dienstag den 20.02.2018
eine Gastroskopie bei Dr. Martens.
Möchte mich auf diesen Wege
für die freundliche und kompetente
Untersuchung beim Team und Arzt
bedanken
LG.Uwe Breyer

1 Kommentar

MKHH am 21.02.2018

Moin Herr Breyer,

herzlichen Dank für die schöne Rückmeldung! Wir leiten Ihr Lob gern an die Gastroenterologie weiter.

Viele Grüße und einen schönen Tag
Ihr Marienkrankenhaus

Schlechte Behandlung einer schwangeren Patientin

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
schlechte Parkplätze, unfreundliches Personal
Krankheitsbild:
Verstopfung und Schmerzen im Bauchbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war heute in der gynäkologischen Ambulanz, weil ich Schmerzen wegen einer starken Verstopfung hatte und habe. Ich bin in der 15. SS Woche. Ich habe der Krankenschwester mein Problem geschildert und erklärt, dass ich starke Schmerzen auch im Bauchbereich hatte und dass ich auch nicht in der Lage war, Urin zu machen. In Tränen habe ich gesagt, dass es mir gar nicht gut geht und dass ich mir Sorgen um mein Baby mache. Die Krankenschwester antwortete mir, dass ich trotzdem warten musste und dass alle dort Schmerzen hatten, so wie ich, aber die anderen waren doch nicht schwanger. Nach fast 5 Stunden Wartezeit mit Schmerzen im Bauchbereich und ein Baby im Bauch habe ich mich entschieden, wegzugehen. Eigentlich habe ich mich zur Entbindung im Marienkrankenhaus angemeldet ...... aber nach so eine Behandlung frage ich mich jetzt, ob es sich noch für mich lohnt ?!?

1 Kommentar

MKHH am 19.02.2018

Liebe Rom75,

schicken Sie uns bitte eine kurze Mail mit Ihrem Namen an [email protected]? Wir werden Ihnen dann schnellstmöglich eine Antwort geben.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Notaufnahme HNO

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht richtig diagnostiziert)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Falsche Diagnose, Lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Trommelfell
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit Blut im Ohr ins KH gegangen. Nach einem Flug war mein Tronmelfell geplatzt. Nachts war also nur der Weg ins KH möglich. Nur, dass man mich nach Stunden wieder weg schickte. Es wäre alles in Ordnung. Am Tag bin ich dann zu meinem HNO Arzt, der die richtige Diagnose stellte. Gott sei dank ist es von alleine verheilt.
Aber die Diagnose hätte man im KH auch schon stellen müssen.

1 Kommentar

MKHH am 19.02.2018

Hallo liebe Jane09,

mögen Sie uns bitte eine kurze Nachricht mit den Daten Ihres Aufenthaltes per Mail an [email protected] senden? Wir würden Ihre Angaben gern überprüfen und für Aufklärung sorgen.

Mit besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Super Betreuung bei Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle sehr Aufmerksam
Kontra:
Parkplatzsituation
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Entbindung erstes Baby.
Ich hatte vorher nicht viel über diese Klinik gehört und war erstaunt bei einem sehr professionellen als auch humorvollen infoabend zu hören wie gut und groß sie aufgestellt ist.

Meine Erwartungen an ein Krankenhaus waren jetzt nicht riesig aber ich muß sagen ich bin mehr als positiv überrascht.
Von der Anmeldung über die Geburt bis zur Wochenbettstation alle super freundlich aufmerksam hilfsbereit.
Man kann jede Frage stellen und fühlt sich nicht allein gelassen.
Selbst das Essen ist ok und extra wünsche werden berücksichtigt.
Ich würde jeder zeit wieder hingehen .

Das Marienkrankenhaus kann ich nur weiterempfehlen,da Ich und auch mein Mann
Wir uns mehr als gut aufgenommen und betreut gefühlt haben.

1 Kommentar

MKHH am 13.02.2018

Liebe Happyfamily2018,

wir freuen uns sehr über Ihre schöne Rückmeldung und wünschen Ihnen und Ihrer kleinen Familie alles Liebe und Gute!

Mit den besten Grüßen
Ihr Marienkrankenhaus

Gute Kraissaalräume, Neonatalogie, horror Wöchnerinnen Station

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Viele Fehlinformationen)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Da das Ziel gesundes Kind)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es wird Wert auf die Gesundheit des Kindes gelegr
Kontra:
Die Gesundheit der Frau nicht
Krankheitsbild:
Einleitung, Notkaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Behandlung vor und nach der Geburt könnte unterschiedlicher nicht sein!

Die Kraissaalräume sind sehr schön, Entbindungshebammen sehr nett und erscheinen kompetent. Würde jederzeit ambulant hier entbinden.
Neonatalogie ebenfalls super, das Kind wurde sehr gut versorgt, es wurde auf Ängste und die Situation Rücksicht genommen.
Wöchnerinnen Station ist eine Katastrophe. Das Beste daran war das mittelmässige Essen.
Nach dem Notkaiserschnitt habe ich mehrmals über Schmerzen und Schwindel mich beschwert, dieses wurde ignoriert. Von einem Arzt wurde ich erst auf Nachfrage untersucht, dabei weinte ich vor Schmerzen, fragte nach mehr Schmerzmitteln und wurde ignoriert. Man könne mir Oxycodin geben, aber das wolle man nicht. Keine Aufklärung über Nebenwirkungen oder Optionen.
Allgemein erschien es mir, dass die Ärzte es mit der Aufklärung nicht so genau nehmen. Bei mehreren Behandlungen wurde ich nicht über Nebenwirkungen aufgeklärt. Die Krankensxhwestern/Hebammen sind zum größten Teil swhr nett und bemüht, jedoch mit der Patientenzahl überfordert. Ich habe sie nur während der Schichtwechsel gesehen. Da meine Zimmernachbarin 2 Tage nicht auf dem Zimmer war, wäre es auch erst beim Schichtwechsel aufgefallen wenn ich nachts kollabiert wäre.
Vor der Entlassung wurde ich nicht von einem Arzt untersucht. In dem Entlassungsbrief stehen 0815 Sätze drin, die nicht auf meine Situation zutreffen. Die Angaben über Blutwerte weichen von deneb im Mutterpass ab.
Ich erhielt keine Medikamente für den folgenden Tag. Erst aus dem Entlassungsbrief erfuhr ich, dass ich Eisentabletten nehmen sollte.

Ich bin froh, dass alles gut gegangen ist und das Kind am Ende gesund ist. Jedoch habe ich das Gefühl, dass bei möglichen Nachwirkungen des Kaiserschnittes ich in diesem Zimmer gestorben wäre.
Ich bin so schockiert als Mensch zweiter Klasse behandelt worden zu sein, dass ich in Deutschland kein Kind mehr kriegen werde.

1 Kommentar

MKHH am 01.02.2018

Liebe FrauPicobaer!

Vielen Dank für den Bericht Ihrer positiven Erfahrungen im Kreißsaal und auf der Kinderintensivstation. Über das Lob haben wir uns sehr gefreut. Ihren Schilderungen zum Aufenthalt auf der Wochenbettstation würden wir gern detailliert nachgehen, weil die Sicherheit unserer Patienten für uns jederzeit absolute Priorität hat. Bitte schicken Sie uns eine kurze E-Mail mit Ihrem Namen an [email protected]

Vielen Dank und beste Grüße
Ihr Marienkrankenhaus in Hamburg

teil 2

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich habe schon einmal bewertet bei Teil 1)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich habe schon einmal bewertet bei Teil 1)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich habe schon einmal bewertet bei Teil 1)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich habe schon einmal bewertet bei Teil 1)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ich habe schon einmal bewertet bei Teil 1)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
brustkrebs
Erfahrungsbericht:

Das ist der zweite Teil meiner Erfahrung, leider war der Text zu lange:

Was ich besonders hervorheben möchte:


-- alle Mitarbeiter sind geduldig, sympathisch und kompetent
--Das Ergebnis der Operation wurde in der Reha von allen bewundert! Danke dass mir das "Aufwachen ohne Brust" erspart geblieben ist.
-- Beratung durch den Sozialdienst Frau K-Z war sehr ausführlich
--schnelle Hilfe durch die Psychoonkologin
--Der schöne Patientenordner mit allen Unterlagen den ich nach der Entlassung bekommen habe


Was verbessert werden könnte:


--eigentlich Nichts! Es hat alles gepasst!

zufrieden und gut aufgehoben

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
brustkrebs
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen im Brustzentrum waren sehr positiv. Alle Mitglieder des Teams ziehen an einem Strang, sind gut informiert und tauschen sich untereinander aus. Koordiniert wird alles von Frau A. (man soll wohl hier keine Namen nennen...Schwester Melanie), die über eine spezielle Weiterbeildung zur "Breast Car Nurse" verfügt.

Ich würde jedem mit der Diagnose Brustkrebs empfehlen, sich im Vorfeld zu informieren, den Frauenarzt fragen, es ist auch möglich, eine Beratungsnummer der Deutschen Krebsgesellschaft anzurufen. Der Brustkrebs ist kein Notfall! und jede Frau soll Zeit haben, das Krankenhaus selbst auszusuchen oder aber sich zur Zweitmeinung vorzustellen. Bei mir war es relativ schnell klar, dass eine Brustamputation ansteht und ich hatte das Glück, dass der Radiologe es richtig erkannt hatte. Er hat mir das Brustzentrum im Marienkrankenhaus und noch eine andere Klinik zur Auswahl gestellt und ich habe mir beide angeschaut. Fachlich bin ich sicher, dass in beiden Kliniken ordentlich gearbeitet wird, mein Bauchgefühl sagte dann: Marienkrankenhaus. Dazu kam, dass mein Gynäkologe auch sehr gute Erfahrungen mit dem Krankenhaus gemacht hatte und als er selbst mit dem Ultraschall bestätigthat dass die Brust entfernt und wieder aufgebaut werden muss hat er mir die Ärztin empfohlen die sich darauf spezialisiert hat und die mich auch persönlich operierte.


Die Operation war nicht banal, schliesslich musste eine Prothese eingebaut werden. Jeden Tag wurde ich (im Wechsel) von zwei sehr empathischen Fachärztinnen (Frau Dr. R. und ihre Kollegin) aus der Brustsprechstunde visitiert, die ich noch vor der Operation kennengelernt habe. Am Tag nach der Operation kam auch meine Ärztin die das Brustzentrum leitet (Frau Dr. B-P), die mir einiges über die Operation und die von ihr ausgewählte Prothese erzählt hat. Danach hatte ich einmal in der Woche einen Kontrolltermin.


In dieser Zeit habe ich auch das Angebot wahrgenommen, mich psychoonkologisch untersuchen zu lassen. Es hat sich ergeben, dass meine seelische Belastung sehr hoch war, was weder mir noch meiner Familie bewusst war. Man will immer stark sein... Seitdem bin ich bei einer Psychoonkologin in Therapie und das tut sehr gut.


Ich habe die Anschlussheilbehandlung hinter mir und freue mich auf die Wiedereingliederung!


Teil 2 meiner Erfahrung folgt, hier passen max. 2000 Zeichen........

1 Kommentar

MKHH am 29.01.2018

Liebe patientin_ham,

im Namen des Brustzentrums bedanken wir uns recht herzlich für Ihre schöne und ausführliche Rückmeldung! Wir freuen uns sehr, dass Sie sich während Ihrer Behandlung bei uns so gut aufgehoben gefühlt haben.

Weiterhin alles Gute für Sie,
Ihr Marienkrankenhaus

Wundervolles Erlebnis Geburt.

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der Umgang mit mir als Patientin und die perfekte Anleitung für eine selbstbestimmte Geburt.
Kontra:
Nichts.
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor 2 Tagen unseren zweiten Sohn im Marienkrankenhaus zur Welt gebracht.

Nach einer traumtischen ersten Geburt, durfte ich nun die Geburt meiner Träume erleben:

Angefangen bei den Damen in der Anmeldung, über die Hebamme beim