SLK-Kliniken - Klinikum am Plattenwald

Talkback
Image

Am Plattenwald 1
74177 Bad Friedrichshall
Baden-Württemberg

38 von 58 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

58 Bewertungen

Sortierung
Filter

Nie wieder Plattenwald !!!

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Intensivstation, Physiotherapeuten
Kontra:
Schwestern
Krankheitsbild:
Thoraxverletzung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Januar diesen Jahres bin 4 m von einer Mauer auf einen Baumstamm gestürzt. Sieben Rippen und Schlüsselbein gebrochen. Halswirbeltorsion. Hämo- Pneumothorax. Nach nur einer Nacht auf der Intensivstation wurde ich auf Privatstation verlegt. Das war das Allerletzte ! Die Schwestern waren sowas von unfreundlich, unmotiviert und empathielos. Ich wurde behandelt als ob ich mit ner Erkältung eingeliefert worden wäre. Ewige Diskussion wegen den Schmerzmitteln. Obwohl klare Anweisungen von der Intensivstation volagen. Erst nach fünf Tagen und schon merklicher Atemnot wurde ein starker Pneuralerguss diagnostiziert welcher sofort per mechanischer Thoraxdrainage behandelt werden musste. Dabei wurde auch erst der Schlüsselbeinbruch entdeckt !
Die Schwester und auch ein Arzt wussten nicht mit der Drainagepumpe um zugehen und hatten mich gefragt wie das Teil funktioniert. Unglaublich ! Nach der Entlassung und der Nachuntersuchung wurde wieder ein Erguss entdeckt. Den ließ ich dann in Löwenstein behandeln. Ebenso die nachfolgende Lungenembolie. Obwohl ich als Notfall im Platenwald eingeliefert wurde hab ich dort die stationäre Aufnahme verweigert. Das war mit die schlimmste Zeit meines Lebens und das unfähige Personal im Platenwald hat's noch schlimmer gemacht. Nie mehr in dieses Krankenhaus !!!!

Endlich Klarheit über Wadenschmerzen!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche, kompetente Personen in feinem Ambiente.
Kontra:
Krankheitsbild:
PAVK - „Schaufensterkrankheit“
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Hausarzt überwies mich an die Gefäßchirurgie. .Beim 1. Besuch wurde ich sehr freundlich aufgenommen, eingehend untersucht, ausführlich beraten und an die Radiologie überwiesen. Beim 2. Besuch erfuhr ich die genaue Diagnose, alle Behandlungsmöglichkeiten und eine speziell für mich passende Medikation und Anweisungen für ein Gehtraining. Mein behandelnder Arzt hat sich viel Zeit genommen und ist auf alle meine Fragen eingegangen. Besser hätte es nicht sein können.

Gallenblasen - OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zuvorkommende Freundlichkeit und Fachkompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblasen - OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kommunikation unter den behandelnden Personen ( Ärzte, Pflegekräfte und Servicekräfte )stimmt.
Alle waren sehr freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend.
Patient steht immer im Vordergrund.
Habe mich jederzeit gut aufgehoben gefühlt.
Kurz : sehr zu empfehlen.
Ich würde jederzeit bei Bedarf wiederkommen.

Lob für Dr. Karl

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche und pflegerische Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Aortenaneurysma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wurde am 16.04.21 schnell und unkompliziert operiert. Die Operation verlief wie von Dr. Karl vorhergesagt. Die Nachsorge war gut, nur das Bett war in einem erbarmungswürdigen Zustand.
Dr. Karl kann ich nur empfehlen.

voll zufrieden

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
man fühlt sich in guten Händen
Kontra:
Krankheitsbild:
arteriosklerose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

freundlich, kompetent und absolut empfehlenswert

Perkutane transluminale Angioplastie

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles bestens
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
peripherer Arterien Verschluss der Beine beidseits
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Chefarzt, sowie die behandelnden Ärzte (vom Anästhesisten bis zum Chirurgen) und das Pflegepersonal sind sehr aufmerksam und sorgfältig.

Top Arzt

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Wartezeit bei Tetmin in der Ambulanz mindestens 1,5 Stunden)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent, verbindlich
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Ulcus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe Dr Karl als kompetent, verbindlich, interessiert und aufgeschlossen erlebt. Cooler Arzt. Nimmt sich da Zeit wo notwendig, da nimmt man doch gerne die langen Wartezeiten in Kauf.
Hat einen Ulcus bei 80jährigem erfolgreich therapiert. Vielen Dank!

Empfehlung Dr.Karl

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Beratung und OP von Dr. Karl
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchaortenaneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Beratung über Op, Intensivstation bis zur Station 4.2 hervorragende sowie pflegerische Leistung

Ambulante OP

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Betreuung und Beratung
Kontra:
längere Wartezeit bei Erstgespräch
Krankheitsbild:
Port-Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Betreuung durch Pflegende und Ärzte-innen bei einer ambulanten OP.

Nicht empfehlenswert.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zimmer gut
Kontra:
Ärztliche Betreuung oberflächlich
Krankheitsbild:
Sehr starke Schmerzen im Rückenbereich Wirbelsäule
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zimmer gut
Verpflegung mangelhaft
Arztpersonal mangelhaft...

Ausgezeichnete Betreuung, sehr kompetentes Ärzteteam

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetente und freundliche Beratung Dr. Daniel Udobong, Dr. Maria Barilla)
Kontra:
Krankheitsbild:
Peripheren arterielle Verschlusskrankeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetentes und freundliches Ärzte-und Pflegeteam.

Menschenunwürdige Behandlung von Patienten mit Handicap

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es gibt noch einzelne Menschen mit Empathie in ihrem Haus
Kontra:
Die Würde der Patienten, als auch der Angehörigen, wird mit Füßen getreten
Krankheitsbild:
arterielle Verschlußerkrankung, Stunt OP
Erfahrungsbericht:

Auch im Hinblick darauf, dass in Corona-Zeiten das Management verändert werden muss, war ich entsetzt über den Umgang der Mitarbeiterinnen der Gefäßambulanz mit meiner 84 Jahre jungen, mental fitten Mutter! Da sie sehr schwerhörig ist, begleite ich sich häufig zu solchen Untersuchungen und habe somit inzwischen vielfältige Erfahrungen...
Niemand der Mitarbeiterinnen nahm sich Zeit oder gab sich Mühe sich meiner Mutter verständlich zu machen! Da sie viel von den Lippen abliest, ist sie in Corona-Zeiten vom "Guten Willen" der Angestellten abhängig, sich in gebührendem Abstand, mit "herunter gelassenem Visier" ihr die Sachverhalte zu erklären. Dazu ließ sich ein einziger Oberarzt herab! Sonst habe ich es ihr "übersetzt", wobei ich von übereifrigen Schwestern ermahnt wurde, die Hygienemaßnahmen einzuhalten und die Maske sofort wieder aufzusetzen. Beide der Schwestern oder Helferinnen trugen lange offene Haare!!! Hygiene - eher eine Lachnummer!
Bei offener Tür ließ man die alte Dame halbnackt liegen, so dass jeder der vorbeiging, freien Blick hatte! Nachdem ich die Türe mehrmals sanft geschlossen hatte, wurde ich aufgefordert diese offen zu lassen. Statt dessen bat ich erneut, diese beim Verlassen oder Hereinkommen zu schließen. Meiner Bitte wurde nicht stattgegeben und ich schloß die Türe etwas lauter! Daraufhin wurde die Schwester SEHR unfreundlich, sie würde dort arbeiten und die Türe schließen wann sie es wolle, und nicht wenn ich es wünsche. Meine Bitte auf Achten der Privatsphäre und Patientenwürde wurde nur belächelt!!! Wahrscheinlich sind dies Fremdwörter oder Werte, auf die in der Plattenwaldklinik kein Wert gelegt wird!
Meine Mutter hat sich in beiden, kurz aufeinander folgenden, Aufenthalten im September und Oktober 2020 sehr unwohl und fremdbestimmt gefühlt und will dieses Haus nie wieder betreten!!!
Als einziger Lichtblick ist die Stationsschwester von A4.2 hervorzuheben, die mit viel Empathie und Geduld sich auch in Corona-Zeiten behinderten Menschen annimmt!!

Erstklassiges Ärzteteam, ausgezeichnete Betreuung, sehr moderne und gepflegte Klinik. Maximale Weiterempfehlung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ausgezeichnetes Ärzte- und Pflegeteam, sehr moderne Klinik, beste Betreuung auch bei der Nachsorge.
Kontra:
Krankheitsbild:
Peripheren arterielle Verschlusskrankeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ausgezeichnete ärtzliche Kompetenz (Dr. Kristina Kainz, Dr.Daniel Udobong) exzellente Betreuung vor- und nach der Operation (Gefäßchirurgie), sehr freundliches Ärzte- und Pflegeteam.
Beste Betreuung während der Notaufnahme am 01.11.2019 (Dr.med. Thomas Able).
Sehr moderne, saubere und gepflegte Klinik.
Ausgezeichnete Betreuung bei der Nachsorgeuntersuchung.(Dr.Daniel Udobong).
Meine Mütter (Frau I.Dragos)habe sich sehr sicher und gut aufgehoben gefühlt.Wir hatten vollstes Vertrauen zum betreuenden Ärzte- und Pflegeteam.
Wir bedanken uns nochmals, für die ertsklassige Betreuung.

Aneurysma

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute Beratung und OP
Kontra:
Krankheitsbild:
Infrarenales AortaaneurysmaAneurysma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Infrarenales Aortaaneurysma zuvor Coilembolisation, ca. 25 Coils gesetzt.

Sehr gute Beratung, hervorragende OP, kompetent!!
Die medizinischen wie auch die pflegerischen Leistungen waren sehr gut.

Empfehlung für Dr.Karl

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (ich war schon im CT als sich herausstellte, dass der Laborbefund fehlt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchaortenaneurysma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

sehr gute und zeitintensive Beratung durch Dr. Karl

Gefäßverschluss

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gutes und aufmerksames Pflegepersonal)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Rundum gute Beratung und guter Service.
Kontra:
Nächtliche Randalierende Patienten.Essen Lieblos-Kalt oder zu Heiß.
Krankheitsbild:
Gefäßverschluss Becken-Bein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rundum gute Beratung und guter Service.

Voll zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Neue Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde im Juli 2020 eine neue Hüfte eingesetzt.
Trotz der Coronapandemie war ich sehr zufrieden, sei es Krankenschwestern,Ärzte, das Essen, Sauberkeit, auch die anschließende Reha wurde unkompliziert in die Wege geleitet. Also ich bin voll des Lobes über den Plattenwald, auch da mir vor 4 Jahren die Galle entfernt wurde und ich mich genauso gut aufgehoben fühlte.

rundum zufrieden

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Essen oft kalt und lieblos zubereitet)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (schlechte Matratze)
Pro:
gut aufgehoben im medizinischen Bereich
Kontra:
Schlechtes Bett; Essen oft kalt und lieblos auf dem Teller
Krankheitsbild:
Gefäßverschluss am Bein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

kompetente Betreuung auch in schwierigen Situationen;
gute Aufklärung durch die in die OP und Behandlung eingebundenen Ärzte.

Beste Versorgung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Großes bemühen um Patienten
Kontra:
Kann nichts negatives berichten
Krankheitsbild:
Port Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Team in der Gefäßchirugie ,
genauso in der Onkologie , sowieso das beste auch ruigste Krankenhaus in der Gegend .
Habe bisher nur gute Erfahrungen gemacht ,ich war schon haüfig da.

Ignorant und arrogant

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nach 6 Std. in der Notaufnahme war ein Bett frei
Kontra:
Patientenmeinung und -vorgeschichte zählt nicht
Krankheitsbild:
Infektion Knieprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor zwei Wochen war ich am Wochenende mit meinem Vater (84) 2x in der Notaufnahme. Trotz ausdrücklichem Hinweis, dass etwas mit der Knieprothese ist, wurde "nur" eine Entzündung im Unterschenkel diagnostiziert. Am Samstag wurden wir mit Antibiotika wieder nach Hause geschickt. Sonntag Nacht, als der Zustand meines Vaters sich immer mehr verschlechterte, wurde ich gefragt, "was wir schon wieder hier wollten". Ein von uns aufgrund bisheriger Erfahrungen befürchteter Keim- bzw. Bakterienbefall der Knieprothese wurde vehement ausgeschlossen: es wäre nur eine Infektion und die Behandlung mit Antibiotika sei ausreichend. Nach der stationären Aufnahme meines Vaters am Montag morgen war es bis Mittwoch Abend nicht möglich, einen behandelnden Arzt zu erreichen - egal zu welche Uhrzeit, auch in den offiziellen Sprechstunden nicht. Die Bitte um Rückruf wurde konsequent ignoriert. Ich musste mir am Donnerstag frei nehmen, um bei der Visite einen Arzt abzupassen. Dort wurde mir nochmals mitgeteilt, dass die Prothese keinesfalls behandelt werden soll. Danach hat mein Vater am Freitag auf eigenen Wunsch die Klinik verlassen - vorher wurde uns aber noch eindringlich erklärt, dass die IV-Antibiose die einzig richtige Behandlung sei und wir den Zustand nur verschlimmern würden ....
Am Montag habe ich meinen Vater in der Uniklinik Mannheim (UMM) vorgestellt: wie von uns befürchtet war die Prothese stark verkeimt und musste dann am Mittwoch entfernt werden!

Wäre schön, wenn man dem Patienten mal zuhören würde - der kennt seine Krankheiten!
Und wenn man in der eigenen Klink einen speziellen Fall nicht optimal behandeln kann, sollte man so fair sein, an eine spezialisierte Klinik weiter zu überweisen, anstatt auf der eigenen "Allmächtigkeit" zu verharren!
Und Angehörige 3 Tage lang nicht über den Gesunheitszustand des Patienten zu informieren, ist einfach nur unverschämt!

Falls ich es irgendwie vermeiden kann, würde ich definitiv auch im Notfall nicht hier her kommen.

Zufriedener, glücklicher Patient

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gutes und aufmerksames Pflegepersonal)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Gefäßchirurgie innerhalb des SLK Klinikums
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Hochgradige, asymtomatische Stenose der A.carotis interna links
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei meiner Herzbypass OP vor 15 Jahren wurde eine beginnende Stenose an der li. Halsschlagader festgestellt. Meine Kardiologin erkannte aktuell eine deutliche Verschlechterung und empfahl mir die Gefäßchirurgie am SLK Klinikum Am Plattenwald. Die Behandlung musste infolge von Corona-Beschränkungen um ca. 4 Wochen unterbrochen werden. Auffällig für mich waren die ausführlichen Beratungsgespräche durch die beiden Oberärzte. Die MRT-Befunde wurden mir verständlich erläutert.
Bemerkenswert war die sehr umfassende Anästhesie-Vorbereitung
Das OP Vorgespräch durch den Chefarzt war ausführlich und für mich und meine Frau sehr beruhigend. Sehr positiv empfand ich, dass der Chefarzt nach der erfolgreichen OP meine besorgte Ehefrau telefonisch informierte.
Mein Gesamturteil über die Leistungen dieser Behandlungen und dem SLK Klinikum ist hervorragend. Froh bin ich, dass dieses Haus in weniger als 10 km Entfernung zu meinem Wohnsitz sich befindet.
tiberius2

Qualifizierte Behandlung in guter Atmosphäre

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ausführliche u. intensive Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Gefäßverschluß
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gut ausgestattetes Haus, noch relativ neu u. entspr. modern. Freundliches, qualifiziertes Personal.
Trotz gerade beginnender Corona-Pandemie alles ruhig und sachlich.
Rundum gute Beratung und guter Service.

Der mündige Patient mit nötigem Wissen ist von Vorteil.

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 4/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (außer mein besonderer Fall , siehe oben.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (kv)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (TV ausgenommen)
Pro:
Für diese unangemessene Unterbezahlung waren die Mitarbeiter zum größten Teil sehr freundlich
Kontra:
Zeitmangel, Namensschilder
Krankheitsbild:
Akut auf chronisches Nierenversagen, Krea 3,5 mg/dl; GFR 18 mi/min;BGA ph 7,353;pCO2 33,7;HCO3 21,1.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Notfall wegen u.a. Nierenversagen war ich zur "Corona Zeit" vom 09.04. bis 15.04.2020 im SLK. Privatpatient, der in dieser schwierigen Zeit auf Chefarztbehandlung verzichtete (das war ein großer Fehler!). Die Aufnahme erfolgte wegen AZ-Verschlechterung mit zunehmender Dyspnoe und Brady-kardie sowie Unterschenkelödemen (lt.Arzt war ich in einem lebendesbedrohlichen Zustand). Nach komplikationsloser Shaldon-Katheter-Anlage (Die teilweise schmerzhafte Behandlung machte das Damen-Team samt OAin hervorragend!) erfolgte eine einmalige notfallmäßige Dialyse.Gleichzeitig erfolgte die Gabe von CPS-Pulver. Am 14.04. wurde auf dem Zimmer der Katheter entfernt. Darauf trat eine Nachblutung auf, die nicht bemerkt wurde.Ich lag in meinem eigen Blut. Ein zufällig wegen einer anderen Angelegenheit ins Zimmer kommende Mitarbeiterin erkannte sofort die Lage. Minutenschnell wurde ich versorgt und das Blut- verschmierte Bett ausgetauscht. Leider war ich nicht in der Lage den Fall bildlich aufzunehmen. Meine dick mit blutverschmierte Wäsche habe ich auf Bild. Für mich unverständlich war, dass es für die Station Alltag war und keine Orter an Mitarbeiter erging damit nach solchen Eingriff ein Überwachung ein "Muss" ist und sich nicht wiederholen kann. Unangebracht und überzogen war das Verhalten von Frau N(M)athosi (Position ?) Zu einer Diskussion auf Augenhöhe kam es nicht, ihr südländisches Temperament kam "sofort" zum tragen und sie rannte weg! Ich nehme an, dass sie für die Überwachung zuständig war. Trotz allem würde ich wieder ins SLK Klinikum gehen, mit modernste Geräte ausgestattet und beherrscht werden, allerdings nur als Privat- patient. Ich denke, dass dann die TV-Anlage i.O. ist (konnte trotz Monteur nicht i.O. gebracht werden) Ich habe es trotz Besuche-Verbot und Ostern als erzieherische Maßnahme gesehen.
Gegen 22.00 Uhr kam ein Arzt, ich sagte ihm, es hätte auch sein können, dass er jetzt mit dem Staatsanwalt sprechen würde.
Danke.
Albert Sorg

Sehr empfehlenswert

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Beckenstenose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kompetente und ausführliche Beratung durch den Chefarzt, sehr gute Ausstattung

Ohne MRT wollten Sie mich operieren

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schöne neue Klinik
Kontra:
Umgang mit Patienten
Krankheitsbild:
Schienbeinbruch mit ausgerissenen Kreuzbänder
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ohne MRT wollten Sie mich operieren, obwohl Sie nicht einmal wussten wie und wo meine Bänder liegen. Ich hatte einen Skiunfall und wollte mich in der Klinik im Skigebiet nicht operieren lassen, da ich nicht ohne meine Familie dableiben wollte. Aus diesem Grund bin ich abends nach Hause gefahren und wollte eine weitere Meinung vom Plattenwald. Die wollten mich nach 2 Stunden Wartezeit am nächsten Tag operieren. Durch die Anordnung eines MRT der ersten Klinik kam mir das sehr komisch vor. Wieso machen die nicht ein MRT? Ich habe mich dort dann auch wieder entlassen, da ich kein Notfall war. Mir war die ganze Situation nicht geheuer. In einer dritten Klinik hatte ich dann ein weiteres Gespräch und mir würde dringend zu einem MRT geraten. Der Arzt meinte, ich würde ja sonst blind operieren. Schlussendlich wurde ich nicht operiert und mein Schienbein ist von alleine nach 8 Wochen zusammengewachsen. Habe keine Schädigungen davongetragen. Natürlich gibt es auch Beinbrüche, die operiert werden müssen. Hätten Sie nicht nur an OPs gedacht , sondern genauere Diagnosen erstellt, wäre der Plattenwald vielleicht auf die gleiche Idee gekommen. Zum Glück habe ich mich im Plattenwald entlassen. Die dritte Klinik gehört übrigens nicht zu den SLK-Kliniken!

Immer lange Wartezeiten

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1919   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Behandlungen
Kontra:
Lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Varizen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Zeitmanagement der Ambulanz ist nicht zeitgemäß und sehr schlecht. Trotz genauer Terminvergabe sind Wartezeiten länger eine Stunde an der Tagesordnung. Ich machte diese Erfahrung bei 5 Terminen!!!

Angenehmer Klinikaufenthalt

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
sogenannte Schaufensterkrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde im September 2019 eine Y-Prothese eingesatzt. Alles verlief zu meiner vollsten Zufriedenheit. Sehr nettes Pflegepersonal.

nur kopf unterm arm

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
darmverschluss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bein gerettet

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Fürsorge
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Akute Beinischämie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 30.08.19 als Notfall mit akuter Ischämie d. linken Beines eingeliefert, sofort von 2 Oberärzten untersucht und vom Chefarzt auf das Schlimmste, Amputation, behutsam, aber ohne Umschweife vorbereitet. Nach der OP waren Bein und Fuß noch da, dank wunderbarer, sorgfältiger Arbeit einer jungen Ärztin und eines kompetenten Ärzteteams. Ärztliche und pflegerische Betreuung auf Intensiv- und Normalstation waren tadellos.Die Ärzte waren immer bereit, meine Fragen zu beantworten, mir Ratschläge zu geben und mir Mut zu machen und sehr freundliche und hilfsbereite Schwestern auf Station erleichterten den ungewollten Aufenthalt. Ich kann trotz schrecklicher Erkrankung von diesem Aufenthalt nur Gutes sagen!

tolle Leitung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 9/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (mal rauf,mal runter)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (mir fehlte nichts)
Pro:
freundliches Team
Kontra:
fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Aorta-Verengung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch meine Gefäßchirurgin Frau Dr.Stahl HN erhielt ich eine Einweisung ins Klinikum.Bereits das Vorgespräch wurde freundlich erklärend und für mich verständlich geführt.Dies gilt auch für das OP- Vorgespräch.Einrücken musste ich morgens um 6.30 Uhr,Zimmer beziehen,für Narkose und OP umziehen. Die OP ist gut verlaufen und ich war am nächsten Morgen beschwerdefrei.Bei der Visite gab es nochmal erklärende freundliche Worte zur OP.Laufband-Check wurde auch schmerzfrei bestanden.Ich war mit dem Ärzte und Pflegeteam sehr zufrieden.So gut und schön kann Klinik sein!

Herz wird geholfen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ausgezeichnet
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende Sept. 2019 stationär habe einen Stent bekommen. Mir geht es jetzt soviel besser und möchte mich für die hervorragende Behandlung bedanken. Ärzte auch auch Pflegepersonal sind ausserordentlich kompetent. Werde diese Klinik gerne weiter empfehlen.

Sehr zu empfehlen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Toller Chefarzt, nimmt sich Zeit für Fragen und Op Aufklärung
Kontra:
Krankheitsbild:
ACI Stenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Überschaubar,kompetent,ruhige zentrale Lage

Aneuyrisma Operation

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Aneuyrisma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aneuyrisma OP am 10.9.2019

Mit den Op und der Nachsorge war ich vollstens zufrieden.
Auch die Schwestern auf der Station A 2 waren stehts bemüht und freundlch.

Endlich schaut mal jemand genauer hin!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Allerdings war ich auch auf der Privatstation...)
Pro:
Diagnostik, Kommunikation, Therapie
Kontra:
da fällt mir gerade nichts ein...
Krankheitsbild:
Thrombosen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gleich von der Aufnahme an hat man sich kompetent und zügig um mich gekümmert - anschließend wurde die richtige Diagnose gestellt. DAS war in den Tagen davor (an einer anderen SLK-Klinik) nicht der Fall gewesen!
Die Behandlung, die sich an die Diagnose anschloss, war zielführend und es wurden mir alle Alternativen mit ihren Vor- und Nachteilen dargelegt. Ich wurde als Patient absolut ernst genommen und sehr gut behandelt.
Das gilt auch für das Pflegepersonal, das ausgesprochen freundlich und hilfsbereit mit mir umging. Ich war zum wiederholten Mal Patient in dieser Klinik und kann - ebenfalls zum wiederholten Mal - nur Gutes berichten!

informiert euch welcher arzt euch behandelt.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
fruendliches plegepersonal
Kontra:
vorsicht vor stationsarzt
Krankheitsbild:
folgen einer versteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war mit dem plegepersonsl recht zu frieden, ich habe nur bedenken dem hr. doc.k..., ich weis nicht was das für ein doc ist, den wuerde ich nicht vertrauen

1 Kommentar

Günter393 am 21.05.2019

Eine Versteifung der Wirbelsäule? Dort gemacht???

Falsche Diagnose

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Lange Wartezeiten,unfreundliche
Krankheitsbild:
Thrombose
Erfahrungsbericht:

Mein Hausarzt überwies mich als Notfall.Die Ärztin in der Notaufnahme meinte,ich sei kein Notfall,und was meinem Hausarzt einfallen würde.Sie meinte es sei alles in Ordnung,als ich sie auf einen Blutwert aufmerksam machte wurde sie pampig und meinte,wenn ich ihr nicht zuhöre,dann bricht sie das Gespräch jetzt ab!Daraufhin verschrieb sie mir ein Medikament gegen Epilepsie und Angstzustände.Mein Hausarzt und mein Diabetologe schüttelten den Kopf über das Medikament.Ein Venenfacharzt fand die Lösung:ein Gerinnsel hatte sich gelöst und anhand der Blutwerte hätte die Ärztin es sehn müssen. Die Ärztin war inkompetent und überfordert.
Das ganze Krankenhaus ist scheinbar überfordert. Man sollte nicht an den falschen Stellen sparen und den Mensch wieder als Mensch sehn!

Beinoperation

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Kniekehlenaneurisma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Jahr 2019 zweimal in der Gefässchirurgie wegen eines Kniekehlenaneurismas. Das erste Mal als Notfall mit Thrombose im Unterschenkel, bei zweiten Mal als geplante OP.
Besonders im ersten Fall, der als Notfall angesehen wurde, habe ich es dem schnellen Handeln der Ärzte zu verdanken, dass mein Bein erhalten wurde. Die OP erfolgte noch am Wochenende.
Die Betreuung danach auf der Intensivstation für eine Nacht und dann im Zimmer war ausgezeichnet. Die zweite geplante OP verlief problemlos. Die Behandlung in den Zimmern und die Freundlichkeit des Personals war einzigartig.

In letzter Sekunde

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schnelles kompetentes Handeln
Kontra:
Krankheitsbild:
rupturiertes Aortenaneurysma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Notfallpatient der Notaufnahme vom Kh Hn Gesundbrunnen nach mit CT-Untersuchung festgestelltem
gedeckt rupturiertem Aortenaneurysma wurde ich am 20.03.2019 sofort an die Gefäßchirurgie Klinikum am Plattenwald überstellt.

Das gesamte Ärzte- und Pflegeteam war schon auf meine Ankunft vorbereitet.
Alle Vorbereitungen schon getroffen.
Präzise Aufklärung über den Ablauf der OP
Sehr gute Versorgung auf der operativen Intensivstation.
Nach 2Tagen auf periphere Station verlegt.
Auch hier habe ich sehr gute Versorgung erhalten.
Bereits am 28.03.2019 konnte ich die Klinik verlassen.

Ich bin mir sehr bewusst darüber,dass ich ohne das schnelle fachgerechte handeln aller Beteiligten nicht
mehr am Leben wäre.

Herzlichen Dank

Katastrophe - nicht wieder freiwillig

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es wird ohne Abklärung wild herum medikamentiert, ohne Dokumentation)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche Betratung?)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Habe mich gefühlt wie ein Versuchskanninchen und auch nicht ernst genommen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr schlechter Informationsfluss, (wichtige) Informationen kommen nicht an)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (neues, modernes, schön gestaltetes Krankehaus, nur 2-Bett-Zimmer, tolle Bäder, TV am Bett, teilweise schöner Ausblick)
Pro:
Notaufnahme und Schwestern der Station A4.1
Kontra:
Ärtzin, Organisation und Medikamentengabe Station B3.2
Krankheitsbild:
Lungenentzündung, Bronchitis, Influenza-Virus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen Überfüllung auf eine andere Station gelegt worden, aber keine ärtzliche Behandlung bekommen, da der Arzt von A4 nicht für mich zuständig war und die Ärztin von B3 auch nach 7x Aufforderung der Schwester nicht gekommen ist, obwohl es mir schlechter ging.
Nach Verlegung auf B3 leider nur noch schlechte Erfahrungen gemacht.
Teilweise wurden mir Medikamente gegeben, die nicht dokumentiert wurden, wie sich später herausstellte.
Auf dem Entlassbericht standen Medikamente die ich angeblich bekommen habe, die ich aber gar nicht bekommen hatte.
Akteneinsicht bei Entlassung wurde mir verweigert!
Hier einige Beispiele:
7x tägl. Ibu + 1x Magenschutz, obwohl ich eine chronische Magenschleimhautentzündung habe. Nach mehrmaliger Aufforderung meinerseits, Medikamente intravenös zu bekommen, ordnete die Ärtzin andere Tabletten (Novalgin) an. Da keine bessere Verträglichkeit, hab ich die Ärztin nochmal angesprochen. Darauf fragte sie mich, warum ich überhaupt die Medikamente bekomme. Ich antwortete, dass sie das angeordnet hat und ich das auch nicht weiß. Daraufhin hat sie die Medikamente abgesetzt, aber ich habe dann sogar 2x tägl. Magenschutz bekommen...??? Auf meine Nachfrage bei der Schwester sagte diese nur, ich soll sie einfach nehmen.
Und nachdem ich mit einer Problempatientin, die mit dem gleichen Virus infiziert war, das Zimmer teilte und auch die dritte Nacht keinen Schlaf bekommen hatte, weil sie ohne Pause je 4,5 Stunden durchgehustet und geklinget hat, selbst die Schwester meinte, dass es so nicht weiter gehen kann und ich in ein anderes Zimmer verlegt werden muss, sagte die Ärztin zu mir, ich solle mich nicht so anstellen "in Ihrem Alter kann man auch mal ein paar Nächte ohne Schlaf". Meiner Meinung nach eine unqualifizierte und unverschämte Aussage.
Auf dem Entlassbericht stand dann auch ich wäre Influenza negativ, obwohl ich in der Notaufnahme positiv getestet wurde, in Quarantäne war und mit einer Influenza-Patientin im Zimmer war...???
usw. usw. usw. ...

2 Kommentare

Lili18 am 30.03.2019

Jede Bewertung, die auf die Mißstände auf der Station B3.2 Innere des Plattenwalds hinweist, kann vielleicht dazu beitragen, das sich in dieser Abteilung irgendwann mal etwas zum Besseren ändert.

Ähnliches wie Ihre Schilderung der fachlichen Kompetenz der Ärztinnen habe ich leider auch erlebt.

Bei den SLK Kliniken handelt es sich um ein gewinnorientiertes Unternehmen, das sich leider in der Qualität der Behandlung und dem Umgang mit den Patienten wiederspiegelt.

Die Politik und die Sparmaßnahmen der gesetzlichen Krankenkassen haben maßgeblich zu diesen Zuständen geführt.

Also, wer nicht zufrieden ist sollte sich beschweren.
Hilft zwar nicht viel. Aber die Hoffnung stirbt nie!

  • Alle Kommentare anzeigen

Katastrophe

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Zu viel um es hier nieder zu schreiben
Krankheitsbild:
Herzinfarkt, Herzkatheder
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Katastrophaler Informationsfluss
Für Kritik und Anregungen nicht zugänglich
Fast nur ausländische Ärzte

perfekte Notfallhilfe

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Abläufe bei Not-OP. Geniale Pflege in der Intensivstation
Kontra:
Krankheitsbild:
geplatzter Darm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kam am 17.3.2018 ca. 22.30 Uhr als Notfall in diese Klinik. Ohne die schnelle und kompetente Reaktionen der Ärzte und Schwestern würde ich heute nicht mehr leben. Ich denke, damit ist alles gesagt.

Schlimmer geht´s nimmer !!!!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Fällt mir nichts ein
Kontra:
Schlechter Ruf der Klinik ist im Umkreis bekannt
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für diese SLK Kliniken ist nur eines wichtig. Die Dauer des Krankenhausaufenthaltes für alte, gesetzlich versicherte Patienten auf ein Minimum zu begrenzen, da dank der Fallpauschale das Klinikum sonst keinen Gewinn verbuchen kann.

Ich habe im September 2018 die 116 117 angerufen, da es meiner Mutter sehr schlecht ging. Der Arzt vom Bereitschaftsdienst wollte meine Mutter nicht in die Notaufnahme des Plattenwaldes einliefern lassen.
Seine nicht sehr freundliche Diagnose war alt und gehört ins Pflegeheim. Er sieht keine Indikation für eine Einweisung ins Krankenhaus. Ich habe darauf bestanden und notgedrungen hat er einen Krankentransport bestellt.

Die ersten Worte vom Arzt in der Notaufnahme des SLK Plattenwald waren zu mir: das eine sage ich Ihnen. Wenn ich bei Ihrer Mutter nichts gefunden hätte, hätte ich sie sofort wieder nach Hause geschickt. Auch sehr nett!
Er hat eine Lungenentzündung und Schatten auf der Lunge festgestellt.

Meine Mutter war innerhalb eines Jahres bereits 2 x auf der Inneren im Gesundbrunnen und im Mai 2018 2 Wochen auf der Inneren im Plattenwald. Diagnose Blutverlust und Eisenmangelanämie wegen Blutungen im Magen. Auch hatte sie immer sehr starke Bauch- und Rückenschmerzen.

Jetzt wurde bei meiner Mutter Krebs im Endstadium festgestellt. Vorher hat sich keiner die Mühe gemacht, mal eine Diagnose zu stellen. Bei 89- jährigen "Todeskandidaten" lohnt sich der Aufwand ja nicht.

Es ging den Ärztinnen in der Inneren nur noch darum, meine Mutter so schnell wie möglich wieder zu entlassen. Entweder ins Hospiz (trotz langer Warteliste war für meine Mutter sofort ein Platz frei).
Trotz meiner Generalvollmacht und der Demenz meiner Mutter (Kurzzeitgedächtnis war nicht mehr vorhanden) haben die "Ärztinnen" mit meiner Mutter keine weitere Behandlung in der Onkologie im Gesundbrunnen vereinbart. Den Magenschutz hat die Assistenzärztin ohne Grund einfach abgesetzt.
Ich habe meine Mutter zum Sterben nach Hause genommen.

Verroht, verlogen = SLK

1 Kommentar

Schweden12 am 24.10.2018

so erging es unserem Vater im Herbst 2016. Da wurde bei ihm mit Sicherheit beim Röntgen schon festgestellt, das er an der Lunge etwas hatte. Aber auch wir wurden ins Gesicht angelogen und verdummt. Als wir fragten, was unser Vater hatte, alles o.k. meinten sie, es ist nur eine Gallenkolik. Er hatte auch Demenz und 86 Jahre. Mit älteren Leuten geben sie sich überhaupt nicht mehr ab. Als unser Vater ins Krankenhaus eingeliefert wurde, konnte er noch reden und sprechen. Als wir ihn täglich besucht hatten, konnte er nicht mehr reden, auf unser Anfrage, was das ist, das kommt vom langen Liegen. Da wurden wir schon das Erste Mal angelogen. Als er dann entlassen wurde, konnte er nicht mehr reden noch laufen. Die haben unseren Vater auf dem Gewissen. Ich möchte es ja gerne härter hier formulieren. Auch im Gesundbrunnen, als sein Zustand schlechter wurde, wurden wir ins Gesicht angelogen und verdummt, in der Hoffnung, wir Angehörige merken es nicht. Er ist dann im GEsundbrunnen gestorben. Diese Ärztin, wo uns hier konfrontiert hat, ist ein verlogenes Miststück obendrein. Ich habe einen abgrundtiefen Hass auf dieses verlogene Drecksgesindel. Ich wünsche mir nichts sehnlicher, das diese Ärzte im Plattenwald/Gesundbrunnen auch mal in ein Alter kommen, wo sie auf Hilfe angewiesen sind u. im Stich gelassen werden. Pfui Teufel.. Die haben alle die Pest an den Händen

Eine zufriedene Patientin

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Eine angenehme und ruhige Atmosphäre von Anfang an)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr genau und verständlich erklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nur positiv, würde jederzeit wieder kommen
Kontra:
Krankheitsbild:
Shuntunterbindung , weil Herz sehr belastet und angegriffen war
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gleich bei Ankunft wurde mir am Eingang von einem sehr freundlichen Personal gezeigt wo ich hin muss. Auch bei der Anmeldung in der Gefäßchirurgie/ bzw. Shuntchirurgie wurde ich ebenfalls sehr freundlich empfangen und es dauerte nicht lange bis der Oberarzt kam und meine Unterlagen die ich dabei hatte zu studieren, danach mein Arm zu begutachten und mir genau erkärte was gemacht werden sollte. Es erfolgten die nötigen Untersuchungen EKG, Ultraschall, Blutabnahme und Gespräch mit der Narkoseärztin, dies alles wurde mir in einer angenehmen Umgebung und Ruhe gemacht bzw. erklärt. Danach kam der Oberarzt nochmals und sagte mir das danach alles besser sein wird wie bisher .-. Ich kann nur betonen, das vom 1.Tag bis zu meiner Entlassung (7.Tag) alles getan wurde , regelmäßige Visiten, alle Ärzte/Oberärzte waren freundlich und nett, besonders möchte ich dabei einen Arzt erwähnen der sehr besorgt war, weil ich ja nach dem 2. Tag eine Thrombose hatte, was mir aber vorher schon gesagt wurde, das dies eintreten kann und bei dieser Art von OP häufig vorkommt! Auch die Schwestern und Pfleger waren weder genervt noch unfreundlich, im Gegenteil sie haben sich für jeden einfachen und manchmal auch schwierigen Patienten Zeit genommen, man bekam das ja mit.-.Ich kann nur positives über diese Klinik , Ärzte und Personal von der Shuntchirurgie/Gefäßch. sagen.-. Und ich war im Laufe meiner langen Krankheit schon oft in Klinken und kann es daher gut beurteilen! Ich bin "kein" Privatpatient!!!

Innere Kastrophale Pflege

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein an Parkinson (in fortgeschrittenen Stadium) erkrankter Vater liegt seit 3 Tagen mit einer Lungenentzündung im KH Plattenwald. Obwohl vom Pflegeheim der detaillierte Medikamentenplan mit allen genauen Uhrzeiten dem Pflegepersonal mitgegeben wurde, kam es wiederholt vor, dass die für Parkinsonkrankheit notwendigen Medikamente entweder gar nicht oder erst nach Aufforderung meiner Mutter gegeben wurden. Der für meinen Vater zuständige Pfleger reagierte auf Hinweise unhöflich. Heute Morgen würde mein Vater weder gewaschen noch rasiert oder angezogen. Er ist dement und auf Hilfe angewiesen. Ich finde würdelos und auf die Medikamentengabe bezogen grob fahrlässig, in welcher Art und Weise man mit hilflosen Patienten umgeht.
Ich hoffe, dass die Klinikleitung hier schnellstens Massnahmen ergreift,um hier entgegen zu steuern.

1 Kommentar

Schweden12 am 16.06.2018

Plattenwald und Gesundbrunnen gehen sichtlich, was Beschwerden betrifft, sichtlich aus dem Weg. Ich habe mich mehrmals über Plattenwald bzw. Gesundbrunnen beschwert, man erreicht buchstäblich nichts, wenn man eine Antwort von diesen Personen erhält, dann lenken sie es so hin, wie sie es haben möchten, das sie aus allem schön raus sind. Und dann wird mir auch noch gedroht, ich solle in Zukunft meine Briefe per E-Mails unterlassen. Die können einfach die Wahrheit nicht hören, das ist alles, weil sie Dreck am Stecken haben. Und die haben unseren Vater auf dem Gewissen (ich würde es ja härter ausdrücken, darf ich hier leider aber nicht). Als unser Vater im September 2016 in den Plattenwald eingeliefert wurde, konnte er daheim noch 2 Stockwerke zu Fuß herabgehen, konnte noch sprechen. Als er vom Krankenhaus entlassen wurde, war alles vorbei. Er konnte nicht mehr reden noch laufen. Und dann wurde uns wortwörtlich weiß gemacht, das kommt vom langen Liegen. Die sollen einen doch net so verarschen. Unsere Vermutung war u. es haben uns noch andere Recht gegeben, er bekam einen Schlaganfall. Aber dies wurde verhemment vom Plattenwald widersprochen. Die Lügen einen regelrecht ins Gesicht. Ich könnt hier noch viel mehr schreiben, auch was im Gesundbrunnen gemacht wurde. Diese Leute werden doch auch mal älter, oder nicht, brauchen doch auch mal Hilfe u. hoffentlich werden diese buchstäblich auch dann im Stich gelassen. Ich finde es einfach ekelhaft, wie mit den Patienten umgegangen wird. Dann kommen sie immer mit der Aussage, zu wenig Personal, mag vielleicht sein, aber das man die Patienten drunter leiden lässt, furchtbar. Und wenn ich weiß, ich mache diesen Job, dann weiß ich auch, das es nicht immer leicht werden wird. Und das schlimmste hier dabei ist noch, wenn man sich immer beschwert und die Wahrheit öffentlich kund tut, muss man drunter büßen, wenn man selber oder ein Angehöriger ins Krankenhaus muss.

Sauladen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
gibt es leider nichts, postives zu beichten
Kontra:
vieles, hier langt kein Buch mehr, was es hier zu berichten gibt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich kann nicht nachvollziehen, es gibt so viele Beschwerden über den Plattenwald u. Gesundbrunnen, das Personal bemüht sich überhaupt nicht, das es besser wird, im Gegenteil. Die haben überhaupt keinen Bock mehr u. die sollen nicht mit der Ausrede kommen, haben wenig Personal bla, bla, bla..)) Wir haben die Erfahrung mit unserem Vater gemacht, der im Gesundbrunnen verstorben ist. Er war einige wochen vorher im Plattenwald. Hier wurden wir ins Gesicht angelogen/verdummt. Als er danach in Kurzzeitpflege war und hier aus dem Bett gefallen ist, wurde ein Notarzt herbeigerufen. Der NOtzarzt hatte überhaupt keinen Bock unseren Vater mitzunehmen, er war ja auch schon 86, da gibt man sich mit älteren Leute nicht mehr so ab. Auch als er dann im Gesundbrunnen im Sterben lag, wurden wir von einer Ärzten konfrontiert, was ich hier nicht erwähnen möchte. Aber diese Ärztin ist meinen AUgen eine unveranwortliche Ärztin, die das Klo putzen soll u. hoffentlich geht es ihr dann schlecht dabei. Ich wünsche mir nur, das diese Ärzte, die in KOntakt mit unserem Vater waren, das gleiche Elend spüren u. im Stich gelassen werden. Das schlimmste ist, wenn man ins Krankenhaus muss, dann muss man drunter leiden, weil man sich beschwert hat. Pfui Teufel kann man hier nur noch sagen, was Menschenleben noch wert ist, nix mehr.

Abgewiesener Notfall

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Abgewiesener Notfall
Krankheitsbild:
Geschwollene Gesichtshälfte Lümpfknoten geschwollene Zunge
Erfahrungsbericht:

Auf Folge eines gezogenen Zahnes kam ich mit eingeschwollener Gesichtshälfte schluckbeschwerden geschwollener Zunge kaum zu sprechen zur Notaufnahme am 31 .05. 2018 in ihre Klinik
Der anwesende Arzt sprach gebrochen deutsch und war nur schwer zu einem Gespräch über die Theke zu bewegen es erfolgte keine Diagnose obwohl kein Zeitdruck ersichtlich war .Ich wurde abgewiesen mit der Bemerkung ich solle nach Stuttgart fahren in das Katarienen Hospital.

Keinen Grund die Klinik weiter zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unfreundliche, genervte Aussagen/Gespräche)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine ausreichende Auskunft von Personal wie auch von Ärzten, wenn dann unfreundlich und genervt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich spreche hier als Angehörige einer Patientin und konnte mir ein Bild der negativen Zustände machen.

Die Person wurde vor etwa 4-5 Wochen notfallmäßig stationär aufgenommen.
Unabhängig von der langen Wartezeit, wurde die Person in einem Bett gelagert. Das Bettlaken war nach 2-3 Tagen, auch nach Aufforderung, immernoch nicht gewechselt worden (mit Blut verschmiert).

Mal davon abgesehen, dass das Personal sehr überfordert war, dauerte es ewig bis sich mal jemand um etwas gekümmert hat wenn nach der Schwester gerufen wurde.
Das ging die ganze Zeit so, solange die Patientin dort war.

Es lautete auf der Station damals auch, man solle einen Mundschutz tragen (Influenza). Erst auf Nachfragen, gab es eine solche Information.

Meine Angehörige entwickelte in der Zeit Symptome einer Grippe. Nur niemandem fiel das auf (leider und sehr ärgerlich). Einen Tag später war hohes Fieber dabei und der Gesamtzustand verschlechterte sich rapide (Schwere Influenza war dann die Diagnose).



Auch wenn Mangel an Personal vorliegt, was immer wieder vorkommen kann, sollte trotzdem der Patient mit besten Wissen und Gewissen behandelt werden, damit er gesund wieder entlassen werden kann.

Leider war es in diesem Fall nicht so, daher auch meine (sehr) schlechte Bewertung dieser Klinik!!!!!

Hoffentlich nie wieder !

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sauberkeit, Pflege, Behandlung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr unzufrieden)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ebenso unzufrieden mit dem Umgang mit alten Menschen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Das Motto „Lächle und du bekommst ein Lächeln zurück“ wäre eine Motivation)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal von Notaufnahme und A4
Kontra:
Ärztin und Personal B3
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (81) wurde mit dem Krankenwagen Donnerstagabend um 21 Uhr eingeliefert, nachdem sie mit akutem Durchfall ohnmächtig in ihrer Wohnung zusammengebrochen war und erst 7 Std. später total verwirrt und mit fast 40* Grad Fieber gefunden wurde. In der Notaufnahme wurde sie untersucht und geröngt, der Arzt sagte uns, sie hätte eine leichte Lungenentzündung und mit dem Urin sei etwas nicht in Ordnung, das würde am nächsten Morgen gleich untersucht.
Sie wurde im Gebäude A4 freundlich von den Schwestern versorgt. Als ich sie am nächsten Tag besuchte, war sie verlegt worden ins Gebäude B 3.A . Als ich abends in ihr Zimmer kam, stand von morgens noch die Urinprobe in einem offenen Becher direkt neben dem Getränkeglas auf dem Nachttisch. Sie hatte an der Hand einen Verband der durch ihren Durchfall am Vortag sehr verschmutzt und braun war. Dreimal hatte sie beim Personal darum gebeten, einen neuen Verband oder ein Pflaster zu bekommen - erfolglos!
Zudem hatte meine Mutter um einen Brei oder Suppe gebeten, da sie die Normalkost nicht essen konnte. Als Antwort kam: das haben wir nicht!
Ihr ging es nur sehr langsam besser. Am Montag Nachm. um 15 Uhr bekam ich dann die Nachricht ich soll sie abholen, als Termin war 17 Uhr vereinbart. Als ich ankam saß meine Mutter angezogen auf dem Bett und musste sich vor lauter Schwäche andauernd wieder hinlegen. Erst auf mein Drängen kam eine Ärztin zum Gespräch, der Entlassbericht war auch noch nicht geschrieben. Angeblich hatte sie „nur“ eine Blasenentzündung, eine Lungenentzündung läge nicht vor, der Arzt von der Notaufnahme hätte ja keine Ahnung. Zum Abendessen bekam sie erst auf meine Anfrage etwas, einen Rollstuhl musste ich ebenfalls erbetteln, meine Mutter wäre nicht mal bis zum Ende des Flurs gekommen. Die Aussage auf der Station war doch tatsächlich: wir sind ein Krankenhaus und kein Pflegeheim. Als ich ihr in die Jacke helfen wollte, stellte ich dann fest, dass sie die Injektionsnadel noch in der Hand stecken hatte ...

2 Kommentare

Schweden12 am 03.04.2018

Bei unserem Vater war es fast das gleiche Spiel. Bei den älteren Leuten wollen sie einfach nicht mehr viel machen. Im Stillen denken sie vielleicht, die werden eh bald sterben. Unser Vater wurde ja plötzlich in ein Einzelzimmer verlegt, was normal eigentlich seltsam ist. Aber da dachten sie wohl auch, das er wortwörtlich "bald abkratzen" würde. Die haben unseren Vater regelrecht im Stich gelassen. Er konnte nach der Entlassung nicht mehr reden noch laufen. Unsere Vermutung war, das er einen SChlaganfall erlitten hatte, aber hier wurden wir vollends ins Gesicht angelogen, das es nicht so wahr. Warum konnte er plötzlich nicht mehr laufen noch reden? Sie wussten hier schon , was unser Vater hatte, uns aber auf unser Fragen auch keine Auskunft gegeben. Ich habe nun einen abgrundtiefen Hass auf solch verlogene Ärzte, die wortwörtlich Menschen auf dem Gewissen haben..
Unfreundliches Personal samt Ärzte. Hoffentlich kommen diese auch mal in dieses Alter wie unser Vater (86) und werden auch so behandelt.. Hier kann man nur Pfui Teufel sagen..

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Februar als Notfall auf der Inneren und bis letzten Freitag auf der Chirurgie - Entfernung der Gallenblase.
Ärzte als auch Pflegepersonal sehr kompetent und überaus freundlich und hilfsbereit.
Der "neue" Plattenwald ist ansprechend, übersichtlich, hat ein gutes QM und ist einfach ganz klar die bessere Alternative zur "großen Mama" Gesundbrunnen.

Ausgezeichnete Betreuung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die AHB wurde sofort in die Wege geleitet, die Beratung dazu war sehr gut. Die Entlassung war sehr gut organisiert und an meinen Interessen orientiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr engagierte und kompetente Mitarbeiter/innen
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 22.05.2017 wurde ich nach einem akuten Herzinfarkt in die Klinik Plattenwald eingewiesen. Vom Krankenwagen ging es direkt in den Kathederraum.
Die Behandlung war sehr kompetent.
Die Betreuung in der Intensivstation war ausgezeichnet. Die Mitarbeiter/innen waren sehr engagiert, kompetent, fürsorglich und sehr zuvorkommend. Das Ärzteteam ebenso.
Die Betreuung in der Station A 3.2 war ebenfalls ausgezeichnet.
Insgesamt war ich sehr zufrieden, ich kann die Kardiologie uneingeschränkt weiterempfehlen.
Bernhard Bieser

Enttäuscht

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Vater wurde im September mit einer Gallenentzündung eingeliefert. Als unser Vater angefangen hat zu husten, wurde uns nur mitgeteilt, durch das lange Liegen. Am nächsten Tag wurde angeblich unser Vater an der Lunge geröngt und es wurde "keine Lungenentzündung" festgestellt. Aber das die Lunge unseres Vater schon so stark angegriffen war (wie wir dann vom Gesundbrunnen erfahren haben), wurde uns hier überhaupt nicht erwähnt. Auch als unser Vater vor 2 Jahren bereits im Plattenwald lag, kam überhaupt keine Info drüber und da war die Lunge bereits angegriffen. Wir wurden überhaupt nicht genau aufgeklärt, wie es um unseren Vater eigentlich stand, obwohl es die Pflicht war.
Auch als er vom Krankenhaus nach Hause kam, konnte er plötzlich nicht mehr laufen weder noch richtig sprechen..))
Unser Vater ist Ende Oktober nun im Gesundbrunnen verstorben.
Auch als unser Vater in Kurzzeitpflege in HN war, ist er aus dem Bett gefallen, der Notarzt kam und hat ihn nicht mal mit ins Krankenhaus genommen, ist das richtig???
Daher kein Vertrauen mehr zu den Ärzten bzw. Krankenhäusern.

Unter aller sau

Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also weiter als an den Empfang sind wir nicht gekommen. Da sich die junge Dame am Empfang so lustig darüber gemacht hat das ich nicht sitzen kann und keinen Stuhlgang habe. Sie musste dann lauthals am Empfang zwischen 2 weiteren FREMDEN Personen mit mir diskutieren was ich den habe? Wenn ich es wüsste, wäre ich ja nicht hier oder? Das sie nicht weiss wo sie mich hinschicken soll war ihre Antwort. Das sich das ein chiruge anschauen muss, da wäre ich sogar drauf gekommen. Auf die Frage DISKRETION UND DAS MAN NICHT IM FLUR DARÜBER DISKUTIEREN MÖCHTE, DA ES VILLT ETWAS UNANGENEHM IST, KAM KEINE ANTWORT. HAUPTSACHE SIE HAT SICH DABEI AMÜSIERT!! Die Dame am Empfang (blonde dame gegen 20 uhr 28.11.16) kann man in die Mülltonne schmeißen ernst nehmen Diskretion gleich null. Das ich schon ein Termin beim gastroentrologen habe, aber erst zu spät und ich sehr starke Schmerzen habe. War es noch lustiger, was ich nicht verstehen kann. Letzter Besuch für immer und werde das krankenhaus bei allen schlecht machen!

In RÖHRE vergessen.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schneller Termin.
Kontra:
Kein Vertrauen mehr.
Krankheitsbild:
MRT OBERBAUCH
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei MRT wurde ich fast 20 Minuten vergessen! !!!
Bei Nachfrage kam die Antwort das sie sich besprechen mussten.
Arzt stellte sich danach nicht vor.....Zum Gespräch kam es nicht weil er jetzt Dienstende hätte. WOW

Station b 4.2

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Kommt auf den Arzt an der da war.)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Auch Ärzte abhängig)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
PflegePersonal, Dr. F., Einrichtung, Sauberkeit
Kontra:
Dr S., Eigenschutz- Hygiene
Krankheitsbild:
RÜCKENLEIDEN
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle neue Klinik und über das Pflegepersonal kann ich eigentlich nur gutes sagen von Station B 4.2.

Allerdings finde ich es nicht gut,dass wenn man ein Anliegen hat weil man von einem Arzt der die Station am Wochenende und Montag übernahm, man nicht einmal visitiert wird,man ignoriert wird oder Fragen mit:"Weiß nicht" oder"Woher soll ich das wissen" beantwortet bekommt und dann auch andere Medis bekommt oder zu Untersuchungen muss,ohne was davon gesagt zu bekommen und es Mitpatienten auch so geht,man sich nunmal darüber unterhält und es allen gleich ging und das leise so das es nicht jeder mitbekommt, man von einer Schwester angefahren wird und aufs Zimmer geschickt wird- unterstellt das man es in sozialen Netzwerken verbreitet gleich oben drauf. A Meinungs und Redefreiheit B Respekt und C wäre es besser gewesen sich dem Problem anzunehnen und versuchen es auszuräumen - der Besagte Arzt ist nämlich laut meinen Mitpatienten die schon öfters dort waren bekannt dafür- unterhält man sich wird man beim Kaffee trinken von Nachbartisch gefragt Station 4 und Arzt S. ?

Infiltartionen waren prima - oft kaum was gespürt und auch der andere Arzt Dr. F. der sonst die Station leitete war super.

Sauberkeit klasse. Hygiene teils teils - bei manchen Dingen wie VerbandsWechsel, Toilettenhänge auf der Schüssel, Urin Ablassen, Blutabnehmen sollten finde ich Handschuhe getragen werden - zum Eigenschutz der Pflegenden...Händedesinfektion war in Sekunden erledigt. War jedoch nicht bei allen gleich.

Schade finde ich persönlich den,Vorfall oben, so wie dass das Grüßen und Vorstellen der Ärzte oft untergeht.Viel Zeitdruck ( wie überall) und das wenig Informationsfluss und Aufklärung zwischen Arzt und Pflege und auch Patient herrscht

Top-Klinik

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klinik neuster Stand
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Nierenleiden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine persönliche Eindrücke waren von a-z hervorragend. Angefangen vom Plegepersonal bis zu den verantwortlichen Ärzten, allesamt sehr kompetent, freundlich und nicht zuletzt sehr menschlich. Das neue Haus bietet ein Höchstmaß an Komfort und laesst für meine Begriffe keine Wünsche offen (habe in HD gegenteilige Erfahrungen machen müssen).

Kompetent und professionell

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Achillessehnenabriss bzw. Kniegelenk
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen sind sozusagen doppelter Natur, einmal als Patient, dann als Angehöriger.
Im Sommer 2015 wurde bei mir ein mehrfacher Achillessehnenriss operiert-auf jeden Fall kompetent, denn ich habe keinerlei Beschwerden mehr. Wegen einer Wundheilungsstörung verlängerte sich mein Aufenthalt auf mehrere Wochen. In dieser Zeit habe ich das Personal- von der Aufnahme über die Pflegekräfte, das Ärzteteam und die Physiotherapeuten praktisch ausnahmslos als fachkundig, verantwortungsbewusst und freundlich erlebt.

Diese guten Erfahrungen und unser Vertrauen in die Kompetenz der Ärzte veranlassten uns, eine Knieoperation meiner Frau im Plattenwald durchführen zu lassen.
Alles ist gut verlaufen, und die von mir gemachten positiven Erfahrungen wurden auch beim Aufenthalt meiner Frau betätigt.

Galle

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
100% alles supger
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Galle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

SEHR GUTE KLINIK; WAR ALLES SUPER!!!!!!!!!

Notaufnahme

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

negativ "beeindruckt"

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (welche Beratung ?!)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Schwestern
Kontra:
Ärzte und die die röntgen
Krankheitsbild:
Autounfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Arzt der mich empfangen hat war total unfreundlich, hat mich nur angemeckert und mir nichts gesagt was jetzt mit mir los ist.
Beim Röntgen meines Halswirbels ist mir auch deutlich gezeigt worden dass wir mitten in der Nacht haben und die Dame absolut durch mein "Zwischenfall" gestört war.
Der Arzt der mich zum Schluss noch mal gesehen hat war ebenfalls durch mich gestört und niemand hat mir gesagt was ich habe. Zum Glück gibt es noch andere Ärzte in der Umgebung an die man sich wenden kann und die auch auf Probleme eingehen.
Nie wieder werde ich dieses Krankenhaus betreten!
Die Schwestern sind die einzigen die Infos geben und freundlich sind.

individuelle und menschliche Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (an meine Person angepasste Medizin)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Facharzt
Kontra:
Krankheitsbild:
Verkehrsunfall
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen schwereren Unfall auf der Autobahn und wurde unter Narkose in das mir fremde Krankenhaus gebracht. Im Rahmen der Aufwachphase und der bis zur Entlassung von der operativen Intensivstation wurde ich umfassend, kompetent und persönlich-individuell betreut.

Mein Dank richtet sich vor allem an die Pflegekräfte, denen ich mich anvertrauen konnte. Ebenso ein Danke an den behandelnden Facharzt, der sich sehr um mich kümmerte und stets transparent handelte.

Auch die Rücksprachen mit Dritten und Behandlern verliefen therapiefördernd.

Ich möchte mich daher nochmals recht herzlich für die Behandlung bedanken, auch wenn nach Überführung meiner Person in die heimat weitere Probleme auftraten.

Lob und Dank für die gelungene Op.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr gut und kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Endoprothese links
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich war vom 31.12.2013 bis 16.01.2014 stationär in der Chirurgie.Möchte mich noch einmal ganz herzlich beim ganzen Team bedanken da sie mich so wörtlich wieder zusammengeflikt haben nach einem Op.Fehler der Vulpius-Klinik Bad Rappenau.
Ich kann die Klinik am Plattenwald vom ganzen Herzen weiter empfehlen.
MfG Wilhelm Hager

individuelle und kompetente behandlug? fehlanzeige!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
pflegepersonal
Kontra:
ärzte und ärztinnen, räumliche ausstattung
Krankheitsbild:
atemnot -> schilddrüsenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- hauptsächlich engagierte pfleger und -innen aber überhebliche und besserwisserische ärzte bzw. arztinnen.
- eine (!) angegammelte dusche für die ganze station, zwei toiletten im flur.
- weil das laufband angeblich mein gewicht nicht trägt (ja, ich bin fett, aber vielleicht sollte man "medizinische" geräte nicht im restpostenmarkt kaufen! selbst ein aldi-laufband hält mich aus!), kein belastungs-ekg möglich, stattdessen bekomme ich ne herzkatheter-untersuchung spendiert (ein schelm, wer dabei an die abrechnung denkt...) - ohne befund.
- täglich ein- bis dreimal blut abzapfen - angeblich (weitgehend) ohne befund.
- man empfiehlt mir schließlich eine chirurgische magenverkleinerung / magenband...
kurze zeit später diagnostiziert der (werweißwievielte) hausarzt eine schilddrüsenentzündung mit entsprechender unterfunktion. seitdem die mit hormonen behandelt wird, habe ich knapp 20kg abgenommen - ohne (!) chirurgie!

nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unmöglich--essen eine qual-hygiene horror)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ein witz)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schlimmer dran)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ein durcheinander)
Pro:
schwestern
Kontra:
arrogante ärzte
Krankheitsbild:
bauch
Erfahrungsbericht:

nie wieder diese station

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (liege immer noch mit bauchwunden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wozu beratung wenn der arzt doch anderst entscheidet)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nee oder hab mehr probleme jetzt----op etc unmöglich)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (2-4std ist zu lange kein bett etc)
Pro:
tolle schwestern
Kontra:
3ärzte arrogant und überheblich
Krankheitsbild:
verwachsungen
Erfahrungsbericht:

ich war in dieser besagten klinik und was ich dort erlebte also...nie wieder---
gewartet 3stunden für aufnahme--dann saß ich endlich vor einem arzt der angeblich meine daten etc aufnehmen wollte...leise gesprochen mußte mehrmals nachfragen....aufnahme fast 45minuten wobei ich dachte der schläft ein beim tippen...dann die untersuchung ...ein witz---nach mehrmaligem bescheid geben das ich sehr schlechte venen habe wurde geantwortet wird schon....dann endlich mein zimmer....3er bett...ok naja aber toilette draussen jeder kann diese benutzen...das ist ein nogo...die schwestern sind sehr lieb und nett aber die ärzte....götter in weiß...wobei ich mir nicht sicher bin ob der ein oder andere noch lernt ...es gibt 2 oberärzte die meinen sich alles herausnehmen zu dürfen wobei der 1 der absolute härtefall ist...entfernt ohne handschuhe einen schlauch im bauch und dann dreht er sich um und gibt mir die hand...auf meine krankheiten wurde wenig eingegangen im gegenteil hatte unterlagen dabei der arzt winkte nur ab....auf meine venen wegen narkose wurde nur müde gelächelt ach was ich sehe von hier ne gute....ok...die narkoseärzte hatte mühe zu zweit mir die kanüle zu legen wobei ich zum schluss verstochen war und auch noch 1 im arm und 1 im hals hatte.....dieser besagte arzt machte 2 größere schnitte wobei keiner der ärzte das nachvollziehen kann da es nur 1cm normaler schnitt ausreicht ...ich hatte in meinem ganzen leben noch nie solche schmerzen ...es war nicht das gas im bauch sondern die 2wunden haben sowas von tierisch gebrannt....ich liege immer noch im bett ..zuhause war bei meiner ärztin....konnte nicht laufen etc...jeder schritt war als würde mir einer ein messer in den bauch rammen...die ärztin ist nicht zufrieden und ich habe einen termin bei einem oberarzt in einem krankenhaus jetzt am freitag....jeder der sich das ansieht ist geschockt...ich wurde von diesem besagten arzt am nächsten tag nach op entlassen obwohl es mir sowas von schlecht ging.mir kommt es so vor das wenn angeblich nichts im bauch gefunden wurde man den patienten sehr schnell entläßt und das ist nicht schön obwohl diese klinik mit ...wir sehen den patienten alls ganzes an..wohl weit hergeholt ist--ein witz..ich bekam eine brochüre in die hand ..schmerzklinik--.unmöglich

ich fand was ich suchte - kompetente Helfer

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (da ich weder "Luxusurlaub" noch "Rehafeeling"erwartet habe wurde ich aufs Angenehmste überrascht!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (das Wichtigste: mir wurden vor Allem keine falschen Versprechungen gemacht)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (neben der Neueinstellung der Medikation (mit erfreulich wenig Nebenwirkungen) wurde auch auf meine persönlichen Ängste und Abneigungen Rücksicht genommen!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (das mit der Essenauswahl könnte besser klappen)
Pro:
Ich wurde als "kompletter Mensch" behandelt und nicht als "Schmerz Zimmer 1"
Kontra:
ich finde es unmöglich, dass die Menschen die uns helfen Parkgebühren zahlen müssen
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich schon einen Termin zur stationären Schmerztherapie hatte, habe ich den bis dato einzigen, doch sehr negativen, Patientenbericht hierzu gelesen.
Dem entsprechend habe ich am 27.5. meine Therapie, mit gemischten Gefühlen, angetreten. Gestern wurde ich, mit in diesem Maße nicht erwartetem sehr positivem Erfolg, entlassen.
Nach meinen positiven Erfahrungen sehe ich nun die Notwendigkeit hierzu meine Sicht der Dinge zu berichten.
Auch ich bin kein Privatpatient! War auch auf der Urologie untergebracht. In einem 3 Bettzimmer, WC auf dem Flur, 1 Dusche, ältere Patientinnen mit im Zimmer. Aber da ich keinen Urlaub oder Reha erwartet habe und auch nicht der einzige Mensch bin dem es nicht gut geht, hatte ich damit kaum Probleme.
Das Personal (in jedem Bereich) habe ich als sehr kompetent - sehr freundlich, geduldig, ja sogar als herzlich und hilfsbereit erlebt. Wenn es mal mit dem Essen nicht so geklappt hat fand man auch abends noch etwas das ich essen kann.
Ich denke auch hier gilt das Motto : wie man in den Wald hineinschreit.....
Es hat sich sicherlich nicht die ganze Welt um mich gedreht, das habe ich auch nicht erwartet - aber ich wurde ernst genommen man hat mir zugehört und ich habe für mich das best Mögliche erreich.
Und ich habe darüberhinaus für die Zukunft eine ganze Truppe (Mediziner/Physioth./Psychoth.)
kompetenter Begleiter für meine ganz persönliche "VIAMALA" (von mir freu übersetzt: meine Straße der Schmerzen) gefunden.... die hoffentlich recht lange an meiner Seite mit geht.....
Meinen herzlichsten Dank an das Schmerzsprechstunden - Team und das Team der Station 1B

Wenn ich wieder ins Krankenhaus muß, dann "Plattenwald"

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (war bei mir sogar überdurschnittlich gut!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (habe mich von Anfang an sehr gut aufgehoben gefühlt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (hatte Probleme mit dem Telefon, das hat ein wenig gedauert, aber alle waren sehr freundlich und hilfsbereit)
Pro:
Klinik noch gut übersichtlich, Konakt zwischen den Fachbereichen klappt eigendlich auch gut (meine Erfahrung)
Kontra:
WCs und Dusche auf Flur (war kein Problem für mich)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war schon öfter "im Plattenwald". Das erste mal wegen der Niere (akutes Nierenversagen).
Die Klinik ist recht familiär. Man kann sich leicht zurechtfinden, verlaufen fällt schwer.
Die Ärzte und Krankenschwestern/Pfleger sind im normalfall sehr nett und bemüht ( und wie in den meisten KH heutzutage unterbesetzt).
Mein Oberarzt war mehr wie bemüht. Sagenhaft, wie dieser Arzt sich Zeit genommen hat. Sowas hab ich sehr selten erlebt (viele Jahr chronisch krank und auch schon mehrfach operiert...) Menschlich und Fachlich konnte mir nichts "besseres passieren" wie dieser Doktor!
Das Krankenhaus wird nun neu- und umgebaut. Damit wird sich einiges ändern (...WC auf Flur, nur 2 Duschen pro Stadion...) Vor jedem (/zwei) Zimmer ist ein Klo und war bei mir meist frei...
Falls jemand TV im Zimmer hat, müssen die anderen mithören...
Schön, wenn sich der Kiosk und die Cafeteria verbessern würde, fürs Auge sind sie nicht...
Es sind meist 3 Bett Zimmer. Früher war auf jeder Stadion ein kleiner Raum für Besucher, leider nun nicht mehr überall. Vor den Aufzügen sind zwar etliche Sitzplätze, aber halt außerhalb der Stadionen... Aber wenn man bescheid gibt, wo man ist, wird man auch schnell gefunden (kurze Wege).

Eventuell Baulärm ?! Im Januar war noch nichts zu merken oder hören.
Neu ist, dass man seit diesem Jahr Parkgebühren zahlen muß.

Mit dem Essen war ich eigendlich zufrieden, Sonderwünsche waren kein Problem und geschmeckt hat es soweit auch.

Nicht vergessen, es ist ein Krankenhaus und kein Sterne-restaurant oder-hotel

Kreißsaal und MuKi-Station sind top!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Beratung zu den Wahlvorsorgeuntersuchungen fürs Kind könnte besser sein.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliches und gut informiertes Personal
Kontra:
viel Papierkram nach der Geburt
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe Anfang Mai 2012 unsere Tochter im Klinikum am Plattenwald geboren und ich bin sowohl mit dem Kreißsaal als auch mit der MuKi-Station top zufrieden. Das Personal ist sehr freundlich und immer sofort parat wenn man klingelt oder irgend ein Anliegen hat.
Ich bin zu jederzeit individuell behandelt und vertsanden worden. Von ärztlicher Seite wurde ich am Tag nach der Geburt mit vielen Formularen zu Vorsorgeuntersuchungen "zugeballert" ohne weitere Erklärung dazu, damit war ich etwas überfordert.
Unser nächstes Kind kommt aber auf jeden Fall auch wieder dort zur Welt!

Unterirdisch, Überfordert, Personal und Organisationchaos

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Das war alles aber keine Schmerztherapie)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man gaukelt dem Patienten etwas in bunten Prospekten vor und steht dann nicht mal zu dem gesagten)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Personal einfach überfordert, akuter Mangel an geeigneten Ärzten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (grausig, es wird bei der Belegung der Zimmer, nicht im geringsten drüber nachgedacht, Wahlleisten prakt. nicht möglich, alles noch zu planlos und unstrukturiert, Kompetenzgerangel)
Pro:
Physiotherapie macht das beste aus der Situation
Kontra:
kein WC, keine Dusche im Zimmer, Essen, Personal überfordert, Organisationsabläufe fehlerhaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der neu eingerichteten Schmerztherapie für 11 Tage. Davon war der Großteil die purre Hölle auf Erden.
Egal ob die Einrichtung noch nicht so lange existent ist oder nicht, das ist keine Entschuldigung für fehlenden Kompetenz, Personal und Menschlichkeit. Mängel Am System werden grundsätzlich als Universalausrede misbraucht. Man sucht die Fehler nie bei sich selbst. Immer nur beim System oder sogar beim Patienten.
Der Begriff Schmerztherapie sollte bei diesem "Ding" oder was auch immer diese Tage darstellen sollte, ganz weit weg gehalten werden.
1. statt auf einen separaten Abteilung zu liegen, ist man auf der Urologie!! untegebracht, und auch noch in gemischten Zimmern... also hat man meist neben sich Geriatrie Patienten liegen - wie das in einer Urologie meist üblich ist.
Die Zimmer haben keine Sanitären Einrichtungen (WC auf dem Gang!, nur eine Dusche pro Station)
2. Es gibt eigentlich nur einen arzt für die Betreuung, der Oberarzt muss fast dei gesamten visiten durchführen, entsprechend ausgelastet ist er auch, das wirkt sich auf die Laune aus. Der Chefarzt ist fast nie da, immer außer Haus und Unterwegs, wenn dann mal im Haus, dann nur für privat Pat. zu sprechen!. Die andere Stelle ist nur zu 50% belegt.
Wäre ja noch erträglich aber, die kümmern sich nicht nur um rd. 15 Schmerzpatienten stationär, sondern nehmen auch noch Ambulanztermine und den Schmerzdienst füs gesamte Klinikum war... Das ist unfair, den Patienten gegenüber. Die gesamte Qualität leidet darunter. Die Moral geht flöten, weil alle überlastet und angenervt sind.
3. Nach 16Uhr ist keiner der Ärzte mehr da, über Nacht gibt es keinen zuständigen Arzt für die Schmerzpatienten, tritt ein Notfall auf, sitzt man hilflos im Bett und quält sich bis zur Visite (zw. 9 und 11:30Uhr).
Am Wochende ist es noch schlimmer, ab Freitag 14Uhr ist keiner mehr da... man sitzt dann ggf. so richtig fest..
4. Das Essen... Unterirdisch, vorallem das Abendessen. Ich frage mich ob man das mit Absicht macht, damit der Patient sich was im Kiosk holt und so den Umsatz antreibt?!
5. Santitäre Einrichtungen mangelhaft, im Zimmer jediglich ein Waschbecken mit Vorhang, kein WC, keine Dusche.
DAs wC auf dem Gang wird auch von den Besuchern benutzt, die Duschen kann man nur zw. 5 u 6uhr wirklich nutzen

Super medizinische Versorgung, aber das Essen...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (wegen dem Essen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Kompetenz und Behandlung toll
Kontra:
Essen eine Katastrophe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Medizinische Versorgung super, aber das Essen .....
Ich kann es mir nicht erklären, warum es sich das sehr gute, kompetente, freundliche und hilsbereite medizinische Personal gefallen lässt, dass der gute Ruf, den sie mit ihrer Arbeit aufgebaut haben, von ein paar Suppenschmieden und Mamsells kaputt gemacht wird.
Ganz schlechte Karten hat man als nüchterner Zugang. Wenn dann zu allem Unglück die Behandlung auch noch erst am Nachmittag beendet ist und man essen könnte, braucht es einfallsreiche Schwestern oder Nahrung bringende Angehörige, ansonsten wird das Magenknurren alle inneren Körpergeräusche hoffnungslos übertönen.
Beeindruckend ist auch, mit welcher Konsequenz die bei der Menütesse abgegebenen Wünsche ignoriert werden.
Wie schon erwähnt, das medizinische Personal könnte Wunder vollbringen, aber der Imageverlust durch das Küchenpersonal ist nur schwer wieder wettzumachen.
Hier ist dringender Schulungsbedarf!!

Sehr gute Notaufnahme bei Thoraxprellung und verdacht auf Rippenbruch!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
schnelle Aufnahme, TOpbehandlung
Kontra:
-
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Notaufnahme bei Thoraxprellung und verdacht auf Rippenbruch!

Alles wie es sein sollte

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliches Personal
Kontra:
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Hebammen und Ärzte im Kreissaal sowie in der Ambulanz sind alle sehr freundlich. Nehmen sich Zeit.

Die Schwestern auf der MUK sind alle sehr liebevoll - nur sprechen sie sich untereinander nicht richtig ab - es konnte schon passieren das die Frühschicht etwas anderes sagt als die Spätschicht.

Die Zimmer auf der MUK sind sehr groß und für meinen Geschmack liebevoll eingerichtet.

Bei der Essensauswahl habe ich immer etwas gefunden - war auch gar nicht so schlecht. Super war das Frühstücksbüffet!!!

Jederzeit gerne wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
freundliches Klinikpersonal( Ärzte & Schwestern)
Kontra:
fehlende Kinderklinik
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Da ich eine beginnende Schwangerschaftsgestose hatte,wurde die Entbindung fünf Tage vor Termin eingeleitet. Immer freundliches Hebammenteam, ebenso freundliches Team auf der MUK. Jederzeit wurden Fragen beantwortet, Ängste genommen. Zimmer waren sehr sauber, ebenso in den sanitären Anlagen. Essen war super, vorallem das Frühstücksbuffett. Mein Mann konnte auch außerhalb der Besuchzeiten kommen,da er im Schichtdienst arbeitet. Ich würde,falls ich nochmals Schwanger werde, sofort wieder im Plattenwald entbinden!!!!!

Ein sehr gutes Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gute ärztliche Versorgung
Kontra:
Essen manchmal nicht optimal.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau mußte sechs Wochen krankheitsbedingt im Plattenwald zubringen, davon 14 Tage auf Intensivstation.
Die Ärzte haben hervorragende Arbeit geleistet, ob bei der Diagnose, den 3 Operationen oder der Nachhandlung. Ich hatte nie das Gefühl eines Zeitdruckes.
Die 3 Bett Zimmer sind funktionell und man kann sich einen Fernseher mitbringen. Aud bestimmte Besuchszeiten wurde nicht geachtet. DieSchwestern waren nett und haben ihre Arbeit sehr gut gemacht. Danke an alle

Hier ist der Patient ein Mensch und keine Nummer

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetent, verständliche Aufklärung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nix
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es wurde eine sehr gründliche Untersuchung durchgeführt.
Tolle Aufklärung, ständige Präsenz. Vielen Dank an das Team der Intensivstation und der CPU-Station. Trotz der ständigen Neuaufnahmen immer freundliches Personl

Hilfe in großer Not bei Kassenpatienten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sogar im Eingansbereich gute Betreuung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr freundlich von allen Beteiligten)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ohne Termin sofortige Behandlung, es geht nicht besser)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnell, freundlich)
Pro:
im ganzen Haus fällt das freundliche Klima auf
Kontra:
es gab nichts auszusetzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz geschlosserner Ambulanz wurde mein Mann sofort kompetent mit Erfolg behandelt (Verschlossene Beinarterie) Er ist seit 21 Jahren querschnittgelähmt vom Hals an und litt nachts große Schmerzen am linken Fuß, der sich verfärbte und kalt war. Einen Termin beim Heilbronner Spezialarzt bekamen wir nicht, so fuhren wir in d. Klinikum a. Pl. Die Ambulanzschwester schätzte die Situation richtig ein, organisierte eine sofortige ärztliche Versorgung und eine Stunde später wurde die Enge beseitigt. Wir möchten uns bei allen Schwestern und Ärzten herzlich bedanken.

Optimale Versorgung-trotz Handicap

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wenn ins Krankenhaus, dann bitte dahin!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Intensive Beratungsgespräche mit den Damen und Herren Doktoren- jeder nahm sich Zeit für Fragen und Ängste!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke an das Team der Intensiv, Notaufnahme und Station)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sozialdienst kümmerte sich Optimal um Reha)
Pro:
kurze Wartezeit in der Notaufnahme- penible Untersuchung
Kontra:
kleine Zimmer, keine optimale Sanitäreinrichtungen für Rollstuhlfahrer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann kam in Folge eines Herauskippens aus dem Rollstuhl in die Notaufnahme- Oberschenkelbruch- hier wusste man- welch Wunder- wie Querschnittsgelähmte gelagert werden müssen. Besonderen Dank an Schwester Ivonne, die mit ihrer mitfühlenden und schnellen Arbeit die Sache perfekt gemeistert hat!! Und kein mehrstündiges Warten wie im Heilbronner Krankernhaus in der Notaufnahme...
Leider gab es Komplikationen mit der Atmung und man überwies ihn zur Sicherheit in die Intensiv. Die Betreuung hier war so, wie man es jedem Intensivpatienten nur wünschen kann- die Ärzte kompetent ohne Panikmache, man ging liebevoll und vorsichtig mit meinem Schatz um- erlaubte mir bei ihm zu sein und während dem Koma wurde auch ich bei allem mit Einbezogen. Rücksichtsvolles und effektives Arbeiten sind hier trotz extremen Stress selbstverständlich-toll.
Nach knapp 14 Tagen kam er auf Station- klar, hier war ein Rollstuhlfaher mit gebrochenem Bein schwieriger zu versorgen-aber man bemühte sich, ihm alles so angenehm wie möglich zu machen- die Räumlichkeiten bedürfen einer Optimierung und auch die Sanitäreinrichtungen sollten pro Station eigentlich schon ein behindertengerechtes Bad aufweisen- aber auch hier fand man Lösungen- manchmal etwas unkonventionell aber man war bereit dazu!! Der Sozialdienst kümmerte sich perfekt um die Folgereha- trotz Urlaubszeit & Personalmangel.
Kompliment auf ganzer Linie!!! Das Krankenhaus ist familiär mit Herz und deshalb verzeiht man kleine Schönheitsfehler!

Im großen und ganzen mit allem zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Alles sehr super bis auf die Absprachen zwischen den einzelnen Krankenschwestern der MUK-Station. Jeder sagt immer etwas anderes :-(

Muss nicht wieder sein

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke an das Team der U10!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
medizinische Behandlung
Kontra:
schlechtes Essen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Zimmer sind lieblos eingerichtet, die Putzfrau schaut nur ins Zimmer rein, Reinigung nur nach Bedarf. Das Essen durfte ich zwar wählen, bekam aber nie das, was ich bestellte, es hat mir überhaupt nicht geschmeckt. Medizinische Behandlung war super, Danke an das Team der U10! Sie haben sich wirklich super um mich gekümmert.

Super Team

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Empfehlentswert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut, Aussage kräftig)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Toll)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich,kompetent
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gutes Dienstleistungs-Angebot.
Zimmer,Kost und Pflege sehr gut.Sehr saubere Zimmer.
Ärzte sehr gut.Operation sehr erfolgreich.
Operation Spinalkanal-Stenose.Super Team

Sehr freundlich und mitfühlend

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr positives Klima
Kontra:
keine Kinderklinik
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Habe eigentlich nur positive Erfahrungen gemacht. Habe hier 2 mal entbunden- die zweite Geburt war etwas schwierig, das hatte aber nichts mit Krankenhaus zu tun. Uns hat an nichts gefehlt, sehr freundliches Personal, immer gut fachlich von den Ärzten und Schwestern beraten worden, und hatte nie das Gefühl "auf sich selbst gestellt" zu werden. Besonders bei der zweiten Geburt, die wie gesagt, nicht ganz leicht war (unser Kleiner kam 4 Wochen zu früh, und hatte hinterher Hematomen im Gesicht, weil es richtige Stürzgeburt war(hat nur 1 Stunde von ersten Wehe bis zur Geburt gedauert))Und da er ja ein Frühchen war, war bei ihm die Gelbsucht etwas mehr ausgeprägt. Ich bin den Schwestern sehr dankbar, die sich um unseren Kleinen ganz liebevoll gekümmert haben, und auch den Ärzten, die Gefahr von Gelbsucht nicht auf die leichte Schulter genommen haben (wie es manchmal doch noch vorkommt) und uns rechtzeitig ins Kinderklinik am Gesundbrunnen überwiesen haben. So war dann in einer Woche alles in Ordnung!
Das Essen war Prima.
Das Krankenhaus ist wirklich zu empfehlen, es sei denn, man vermutet eine Frühgeburt oder evtl. Komplikationen, dann ist es jedoch empfehlenswert, die Klinik am Gesundbrunnen aufzusuchen, da dort doch die Kinderklinik mit dabei ist. Ansonsten wirklich TOP!!!