GRN-Klinik Weinheim

Talkback
Image

Röntgenstraße 1
69469 Weinheim
Baden-Württemberg

63 von 92 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

92 Bewertungen

Sortierung
Filter

Tolles Erlebnis

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich, liebevoll, herzlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beste Entscheidung überhaupt!

Nachdem wir wegen "überfüllung" aus einer anderen Klinik mit Wehen weg geschickt worden sind,sind wir in diese Klinik aufgrund von FB Empfehlung.
Wir wurden sehr herzlich empfangen und aufgenommen.
Egal ob Hebamme oder Ärztin,trotz,dass ich noch nicht so weit gewesen bin,waren alle ganz lieb und einfühlsam und haben mich und meinen Mann gleich stationär aufgenommen.
Zu dem Zeitpunkt wussten wir noch nicht,dass es weitere 30 Stunden dauern würde,bis wir unser kleines Wunder in den Händen halten können.In diesen 4 Tagen,in den wir in der Klinik gewesen sind,haben wir viele Hebammen,Ärzte und Ärztinnen kennengelernt,von denen wir so viel Freundlichkeit,Unterstützung und Zuversicht erfahren durften,wie wir vorher nicht erwartet hätten.Ich dachte eigentlich,ich wäre mental bereit für mein 1.Kind,meine 1.Geburt,jedoch wollte unsere Tochter nicht so,wie wir uns das vorgestellt hatten.Es lief nicht optimal und alles was ich vorher nicht wollte,ist eingetreten. Ich wurde langsam mit Tabletten eingeleitet,die Fruchtblase wurde geöffnet,mein Mädchen musste mit der Zange geholt werden,während von oben auf den Bauch gedrückt worden ist um die kleine an zu schieben weil sie nicht weiter wollte.Aufgrund von grünem Fruchtwasser musste alles etwas schneller gehen,bevor man andere Maßnahmen einleiten wollte.Trotz dieser holprigen und anstrengenden Geburt,hat mir jeder ein gutes Gefühl vermittelt,dass sie alles für mich und mein Kind tun und haben mich ermutigt und angefeuert weiter zu machen,bis es endlich geschafft war und ich die Maus auf meine Brust bekommen habe.Als wir dann alle 3 auf unser Zimmer kamen,wurden wir schon von den Stationshebammen empfangen,die sich wahnsinnig liebevoll die nächsten 3 Tage um uns gekümmert haben,egal ob Tag oder Nacht.Auch hier,liebevolle Worte,Ermutigung fürs Stillen,positive Vibes und immer ein offenes Ohr,auch für Kleinigkeiten.Wir werden definitiv unser 2. Kind auch hier bekommen! Haben uns sehr wohl gefühlt!

Auf gar keinen Fall !!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unqualifiziert, Empathielos
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Niemals wieder in dieses schreckliche Krankenhaus!!!

Wer in Kürze entbindet, geht definitiv woanders hin!

Ich habe vor acht Monaten entbunden, zu Corona Zeiten. Der Kreisaal war wirklich in Ordnung, alle waren total einfühlsam und herzlich.

Die Wöchnerinnenststion war eine reine Katastrophe! Es war überfüllt, Familienzimmer nicht möglich und Hilfe Fehlanzeige. Ich wurde komplett alleine gelassen mit Dammriss 3.Grades und Dammschnitt und weiteren Geburtsverletzungen. Ich hatte Stillprobleme die komplett verharmlost und missachtet wurden. Jedes Mal wurde ich genervt "betreut", wenn ich nach Hilfe gefragt habe. Obwohl ich kaum aufstehen konnte, verlangte man von mir soviele Dinge. Das alles noch während mein Mann nur eine Stunde am Tag bei mir sein durfte.

KEINE EMPATHIE, TOTAL GENERVTE KRANKENSCHWESTERN!! HABE VIELE WOCHEN MIT DIESEM TRAUMA LEBEN MÜSSEN. Sowas empfehle ich keiner frischgebackeben Mutter!!!!! Ich habe jeden Tag in diesem Krankenhaus geweint.
Auf gar keinen Fall weiter zu empfehlen. Schrecklichste Station die es gibt.

Besser konnte ich nicht behandelt werden, einfach spitze.

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
. TeilEntfernung Gebärmutterhals
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon ab der Aufnahme bzw. meinem ersten Termin in der Klinik, habe ich mich sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt. Die Schwestern und Ärzte waren sehr einfühlsam und kompetent. Besser konnte ich nicht aufgeklärt werden. Von der OP bis zur Abschlussuntersuchung war alles perfekt organisiert. Jeder Zeit würde ich diese Klinik wieder aufsuchen und jedem weiter empfehlen. Vielen Dank an das herzliche Personal.

Entbindung GRN Weinheim

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kompetentes und einfühlsames Team, sowohl auf der Entbindungs- / als auch der Wöchnerinnenstation.
Sehr gute Betreuung währen des gesamten Aufenthaltes in der GRN-Klinik Weinheim.
Toll, dass die Väter - trotz Corona - bei allen Behandlungen und der Geburt dabei sein konnten.
Sehr ansprechendes Privat-Familienzimmer mit sehr guter Verpflegung und Top-Service.
Somit können wir eine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen.

Hernjenzentrum Weinheim

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchwandhernje
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo. Ich wurde am 11.02.21 an einer Bauchwandhernje operiert. Von der Voruntersuchung bis zur Op und der anschliessenden Versorgung war ich sehr zufrieden. Ich kann nur sagen die Aerzte verstehen ihr Handwerk. Pflegepersonal ist freundlich und zuvorkommend. Das Zimmer war sauber und mit grosser und barrierefreier Dusche ausgestattet,nicht wie frueher als eine Dusche besser gesagt ein Bad von zwei Zimmern zugänglich war. Kurz gesagt ich kann die Chirugie mit Hernjenzentrum, Aerzten und Pflegepersonal nur weiter empfehlen.

Zufrieden

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zuvorkommend
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches und zuvorkommendes Personal.
Die Behandlung verlief in einer sehr angenehmen Atmosphäre.

Jederzeit wenn eine Erkrankung der Gelenke vorliegt wieder in Weinheim

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gut aufgehoben
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftgelenk OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute und kompetente Voruntersuchung. Ärzte und Pflegepersonal sehr nett und einfühlsame.
Nach der OP (neues Hüftgelenk) Krankengymnastik und schnelle Entlassung am 4. Tag.
Dank des Wabenpflasters konnte ich gleich duschen.
Würde jederzeit das Krankenhaus weiter empfehlen.

Überzeugende Betreuung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war heute ambulant in der Klinik zu einer Koloskopie.
Sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Empfang über das Sekretariat, zu den Pflegern und den Ärzten, waren freundlich, hilfreich, kompetent.
Man wurde über alle Schritte verständlich informiert und fühlte sich bestens betreut.

Sehr gute Behandlung und Hilfe erhalten

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein großer Dank an Herrn Dr. Hasselmann, Sie sind nicht nur ein Könner Ihres Fachs auch eine herzliche Person.

Koloskopie

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches und kompetentes Personal. Hier fühle ich mich gut aufgehoben.

Unzumutbare Unterbringung in unsauberen Zimmer

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärzte sehr nett und haben gut aufgeklärt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Langes Warten, es geschah immer erst was, wenn man nachgefragt hat.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte waren sehr freundlich und haben gut aufgeklärt
Kontra:
In die Jahre gekommene Zimmer
Krankheitsbild:
akutes Nierenversagen,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor einem Jahr hatte mein Mann eine Whipple-OP, und war in der Chirugischen Station sehr zufrieden.
Leider war das die letzten 10 Tage Aufenthalt in der Inneren nicht der Fall-
Nachdem mein Mann den Nachmittag über wegen akutem Nierenversagen in der Notfallaufnahme sehr gut behandelt wurde, wurde er von einem netten Pfleger auf die Innere Station gebracht.
Da lag er nun – Nach ca. 20 Min. ging ich zum Schwesternzimmer und bat um etwas zu Trinken und zu essen.
Ich habe dort eine völlig überforderte Schwester angetroffen, die auch in den darauffolgenden Tagen ihren Frust am Patienten ausgelassen hat.
Das 3-Bett-Zimmer, das sich die Toilette mit einem weiteren 3-Bett-Zimmer teilen musste, trug auch nicht zur Beruhigung meines Mannes bei
Da der Name der Schwester hier nicht erwähnt werden darf, was auch völlig in Ordnung ist, geht ein ausführlicher Bericht an die Klinikleitung.
Alle anderen Schwestern waren sehr freundlich und hilfsbereit.
Des weiteren bemängle ich die fehlende Sauberkeit.
Es wurde am Boden liegende Gegenstände drumherum geputzt.Und das Blut, das von einem Patienten im Zimmer verteilt wurde, befand sich noch nach 4 Tagen an der Bettkante, am Schrank und vor allem ein riesengroßer Blutfleck am Vorhang zur Nasszelle)
Mir ist schon klar, dass aus Kostengründen am Personal gespart werden muss, aber man kann auch mal in besonderen Situation vom Reinigungspersonal verlangen zu putzen.

Tolle Mitarbeiterleistung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Mitarbeiter
Kontra:
Mittagsessen
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin zur Entbindung in dieses Krankenhaus gekommen. Die Hebammen und Krankenschwestern waren ab der ersten Sekunde unglaublich freundlich.
Ich konnte zu jeder Tag- und Nachtzeit bei den Krankenschwestern um Hilfe fragen. Sie waren zu jederzeit freundlich und haben ohne Probleme geholfen egal bei was genau.
Ich kann dieses Krankenhaus nur empfehlen. Die Ärzte, Krankenschwestern und Hebammen leisten zu jederzeit wahnsinnig tolle Arbeit.

Vier mal sehr zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundlich, familiär und fachlich
Kontra:
Keine Neugeborenen Station im Notfall
Krankheitsbild:
Kein (Entbindung)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mitte August mein viertes Kind in Weinheimer Klinik zur Welt gebracht. Ich würde bei der Entbindung sehr fachlich, menschlich und freundlich betreut. Die Hebammen sind auf meine persönliche Wünsche eingegangen und standen immer an meiner Seite bzw. haben mir auch die Ruhe und Raum gegeben, wenn ich es nötig hatte.

Nach der Entbindung, auf der Station waren die Krankneschwestern und sonstiges Personal immer freundlich, gut gelaunt und zu jeder Tageszeit verfügbar, falls man einen Ansprechpartner gebraucht hat. Trotz Schichtwechsel waren sie immer gut informiert und haben alles in Griff gehabt, egal ob es um die Uhrzeit für die U2 oder die Blutdruckmessung ging. So könnte ich mich entspannen und komplett dem Baby und der Erholung widmen.

Ich habe alle meine vier Kinder in Weinheim gekriegt und war jedes mal sehr sehr zufrieden. Kann die Klinik nur empfehlen.

Viele Grüße

Oprimale Betreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Betreuung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Abrasio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ambulante OP:
Gute Betreuung durch Ärzte und Personal während aller Notwendigkeiten. Ich fühlte mich dort sehr gut aufgehoben.
Herzlichen Dank an das gesamte Team!

Sehr gute Gynäkologische Abteilung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Herzliche, ehrliche Freundlichkeit
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Entfernen der Spirale und Gewebeentnahme unter Vollnakose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr, sehr freundlich und kompetent!
Ich hatte mir extra ein kleineres Krankenhaus ausgesucht, da ich als Mensch behandelt werden wollte und nicht nur als anonyme Patientennummer.
Meine Wahl war genau richtig, alle von der Anmeldung über die Stationssekretärin, Assistentsärztin bis zur Oberärztin waren sehr nett und haben mich gut über meinen Eingriff aufgeklärt. Auch der Anästhesist war sehr freundlich und hat sich Zeit genommen und mir jede Frage verständlich beantwortet.
Besonderen Dank gilt dem Personal im Aufwachraum, mit der unbeschwerten, freundlichen Art wurde mir viel Nervosität genommen und ich habe mich nach der Operation sehr gut betreut gefühlt, leckeres Frühstück inklusive.

Ein alptraum, die notfallambulanz

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (3. ekg gerät erst mit funktion)
Pro:
Nettes personal
Kontra:
Dokumentarion nicht erfolg , unnötige untersuchung wie ekg das für das krankheitsbild nicht relevant ist
Krankheitsbild:
Unterbauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf einen samstagabend spät abend in die notaufnahme überwiesen worden, ich war auch vorher schön brav beim ärtlichen bereitschaftsdienst.
Gegen ca. 23uhr bin ich in der Notfallambulanz eingetroffen. Es wurde Urin und blut abgenommen. Ein ekg geschrieben und blutdruck gemessen, sowie ein ultraschall gemacht. Leider hiess vorher schon, dass ich mit sehr langer wartezet rechnen muss. Wartezeit von der anmeldung bis zur untersuchung 1 stunde 15 min, das ging ja sogar noch. Nach der untersuchung sollte ich mind. Ca. 1 1/2 stunden warten. Durch die corona situation auch nicht gerade angenehm mit maske da zu sitzen, also sagte ich bescheid dass ich raus gehe, da hatten wir 00uhr 45
Um 04h45 habe ich es dann endlich geschafft und konnte gehen, nachdem noch eine kurzinfusion und der arztbrief fertig gemacht wurden. Viele notfälle hin oder her! Wenn man hört das nachts um 3 leute entlassen werden die abgeholt werden und von schwestern patienten von der station in die notfallambulanz geschoben werden, da verstehe ich persönlich die welt nicht mehr. Zudem wurde der ultraschall nicht dokumentiert.

Super Team!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Meniskus-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das ganze Team des ambulanten OP Zentrums war super freundlich und hilfsbereit, sodass ich mich während meiner ambulanten Knieoperation sehr wohlgefühlt habe und mir jegliche Angst genommen wurde. Ich bin absolut zufrieden und würde jederzeit jedem empfehlen, eine OP in der GRN Klinik durchführen zu lassen!

Die Weinheimer Orthopädie kann ich sehr empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Unkompliziert, fachkomptetent, freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Klimatisierte Räume wären angenehm)
Pro:
Freundlichkeit, Fachkomptetenz, Zugewandtheit
Kontra:
Klimaanlage im Hochsommer wäre hilfreich
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich in allem bestens beraten und aufgehoben. Hervorragende Untersuchung,Vorbesprechung,Aufnahme, medizinische Behandlung vor und nach der Operation. Nachbesprechung und Beratung ebenfalls ausgezeichnet.
Freundliches und zugewandtes Personal, das stets ansprechbar und hilfsbereit war.
Der operierende Arzt nahm sich Zeit, strahlte Ruhe aus und erklärte alles, was ich wissen wollte.
Ein dickes Lob.
Zimmerausstattung gut.
Einzigster Wunsch: klimatisierte Räume wären angenehm.

In der GRN-Klinik Weinheim war ich sehr gut aufgehoben

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Fachkompetenz und Zuwendung
Kontra:
Der Kampf um ein Einzelzimmer und seine sanitäre Ausstattung
Krankheitsbild:
Sigmakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme und die Vorbesprechungen waren erstklassig. Auch die Behandlung vor, während und nach der OP kann ich nur loben. Alles kompetente und freundliche Menschen. Besonders hervorzuheben ist die leitende Oberärztin.
Die Ausstattung des Krankenzimmers in sanitärer Hinsicht ist schon in die Jahre gekommen. Das Pflegepersonal hat durch seine vorbildlichen Bemühungen das aber in den Hintergrund treten lassen.

freundlicher Umgang

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

freundlicher Umgang..tolle Beratung

Empfehlenswerte Klinik

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr professionell
Kontra:
Krankheitsbild:
Magenspiegelung ambulant
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zunächst einmal folgende Vorbemerkungen; Das Krisenmanagement in Bezug auf Corona im KH Weinheim ist hervorragend. Ich fühle mich absolut sicher.
Ich hatte zum Glück nur eine ambulante Magenspiegelung die Prof. Eisenbach durchgeführte. Schon beim Vorgespräch in der letzten Woche fand ich mich bei ihm sehr gut aufgehoben und führte die Magenspiegelung heute selbst durch, zum Glück ohne Befund. Auch alle Mitarbeiter*innen wahren sehr freundlich, professionelle und hilfsbereit.

Engagierte Hebamme bei Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Engagierte Hebammen und Ärzte
Kontra:
Das Essen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe dort meinen zweiten Sohn entbunden und war sehr zufrieden mit der stehts liebevollen ,freundlichen,menschlichen sowie auch engagierten Betreuung der Hebammen und auch der Ärzte.
Während der Geburt war immer eine feste Hebamme bei mir ,die mich auch mental unterstützt hat,ein Arzt kam auch später hinzu.
Ich wünschte ich hätte meinen ersten Sohn auch in Weinheim bekommen.
Auch die spätere Betreuung im Wochenbett war angenehm.
Die Schwestern waren stehts da,falls man offfene Fragen hatte und auch durch Physiotherapie wurde einem gezeigt wie man schon ein paar Tage nach der Geburt aktiv aber dennoch schonend die Rückbildung beginnt.

Ich kann die Klinik im Bereich Entbindung nur sehr empfehlen, da ich begeistert war und bin.

GRN Klinik Weinheim- empfehlenswert

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
+++
Kontra:
Die manchmal sehr langen Wartezeiten bei der Notaufnahme
Krankheitsbild:
Magen-Darm Beschwerden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Weinheimer und „Stammgast“ dieser Klinik habe ich in den letzten Jahren die positive Entwicklung dIeses Hauses erlebt. Alle Abteilungen sind personell bestens besetzt, hervorheben möchte ich das Team der Gastroenterologie unter der Leitung von Professor Eisenbach und die Kardiologie von Prof. Korosoglou. Die Kompetenz steht außer Frage und die Empathie für den Patienten ist außergewöhnlich.
Wenn die Umbaumaßnahmen abgeschlossen sind, ist das GRN eine Alternative zu den umliegenden Unikliniken.

sehr gute Behandlung auf der ganzen Ebene

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Mai 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ausführliche Aufklärung vor der OP, Behandler nehmen sich Zeit für alle Fragen und Sorgen der Patienten
Kontra:
in Corona Zeit war leider der Besuch von Angehörigen erst ab dem 4. Tag post OP möglich
Krankheitsbild:
Hüft Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik mit sehr guten Orthopäden, die sich Zeit nehmen um den Patient gut auf die geplante Operation vorbereiten und für alle Fragen des Patienten offen sind und diese auch gerne beantworten.
Nach der OP war der Operateur noch am gleichen Tag nachmittags bei mir um zu schauen, wie es mir geht. Auch an den folgenden Tagen hat er immer geschaut wie es seinem Patient geht.
Man fühlt sich wirklich gut aufgehoben und betreut.

Sehr zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir haben uns in der angenehmen Atmosphäre sehr wohl gefühlt. Trotz Corona konnte der Ehemann bei der Geburt und im Familienzimmer dabei sein. Der eventuelle Stress der Belegschaft durch das Virus war als Patient nicht zu spüren.

Tolles Team jederzeit wieder!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Ärzte tolle Pflege tolle Organisation
Kontra:
Anmeldung im EG unterirdisch....
Krankheitsbild:
Endometriumablation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein familiäres Krankenhaus: ein Geheimtipp für die Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz der Ärzte und des Personals, familiäres Umfeld
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren in der GRN-Klink Weinheim zur Entbindung und waren sowohl mit dem Personal als auch mit den Räumlichkeiten, Betreuung und Atmosphäre im Kreißsaal sehr zufrieden. Außerdem haben wir ein Familienzimmer ohne Weiteres bekommen können und wurden von allen Hebammen und Krankenschwestern bestens versorgt und betreut. Die Kompetenz der Ärzte ist auf dem höchsten Niveau und wir konnten uns zu keinem Zeitpunkt eine bessere Geburtsklinik vorstellen. Top! Vielen Dank! Einen besonderen Dank an die tolle Chefärztin und den Oberarzt, der bei der Geburt mitgewirkt hat. Er hat sehr kompetent und professionell das Team geleitet und unserer Sohn kam ohne Komplikationen zur Welt. Die Hebammen waren auch unschlagbar:-) vieeeelen Dank!! Man kann das Krankenhaus nur wärmstens empfehlen.

Magenspiegelung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der Arzt (Professor)
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Magenspiegelung der Proffesor und sein ganzes Team einfach nur super. Super Betreuung im Aufwachraum. Alles bestens sehr zu empfehlen

Man fühlt sich gut aufgehoben

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Schmerzen Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam aufgrund von Schmerzen in der linken Körperhälfte ins Klinikum. Es sollte ein Zusammenhang mit der Schwangerschaft (7. Monat) ausgeschlossen werden. Sehr schneller und freundlicher Empfang. Die Hygieneregeln waren zu jeder Zeit eingehalten. Jede Frage wurde ausführlich beantwortet. Die Untersuchungen wurden ohne große Wartezeiten durchgeführt. Alles konnte ausgeschlossen werden. Allgemein fühlte ich mich sehr gut aufgehoben.

Vielen Dank für die unproblematische Untersuchung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Arzt nimmt sich konzentriert Zeit)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes Personal, Pfleger, Pflegerin, Oberarzt und Sekretariat
Kontra:
Krankheitsbild:
Magenspiegelung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kompetent Termintreu Freundlich gut organisiert

Beste Versorgung von der Pforte bis zur Station

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle Mitarbeiter*innen sehr hilfsbereit und freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Knochenbruch mit OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pforte, Ambulanz, Anästhesie, Station: Alle waren sehr freundlich und hilfsbereit! Trotz Umorganisation in Corona Zeiten und meiner ungeplanten Einlieferung nach einem Unfall lief alles geordnet und ich wurde bestens versorgt.
Ärzte haben sich die notwendige Zeit genommen.

Großes Lob an die Schwestern der Gyn (wohin ich wegen Corona nach der OP verlegt wurde), ihr hättet eure Arbeit nicht besser machen können!

Geburt entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Informationen bekommt man nur Scheibchenweise, Kaiserschnitt Frauen werden meiner Meinung nach wie 2. Klasse behandelt, kompliment an das OP Team, dass war klasse! Allerdings Station chaos pur, ewiges warten, keine Ansprachen,nur auf Nachfragen hilfe

Wurde nach Hause geschickt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war heute in der Notaufnahme, da ich ich seit 2 Wochen Unterleibschmerzen habe. Heute sind Schmerzen so stark geworden, dass mir übel war. Ich habe Urin abgegeben und dann eine Stunde auf den Arzt gewartet. Dann ist der Arzt gekommen und hat gesagt:
"Sie schreien nicht, liegen auf dem Boden nicht, gehen Sie nach Hause,wir haben zu viel Arbeit. Wenn es schlimmer wird, dann kommen Sie wieder". Soll ich schreien oder umfallen, um Hilfe zu bekommen?
Ich kann nicht bis zum morgen warten!!!

Positive Eindrücke einer Hüftoperation

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Von der 1.Kontaktaufnahme bis zur Entlassung habe ich mich immer gut betreut gefühlt.
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
2 Hüftoperationen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte zwei Hüftoperationen in 9 Monaten. Beide wurden von dem hervorragenden orthpädischen Ärtzeteam des GRN Weinheim zu meiner vollsten Zufriedenheit ausgeführt.Das KKH konnte ich bereits nach wenigen Tagen verlasen.Ohne Gehilfen.Nur unter Mithilfe von Walkingstöcken.Heute 8 Wochen nach der OP bin ich schmerzfrei und kann wieder große Spaziergänge machen. Auch über das Pflegepersonal kann ich nur positives berichten.

Kompetenz und Freundlichkeit

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Babyfreundlich, tolle Atmosphäre, sehr nette Hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist Geburten-und Babyfreundlich.

Die Ärzte sind kompetent und sehr freundlich, die Hebammen waren alle sehr freundlich und einfühlsam, sie versprühten auch in Zeiten von Corona keinerlei Panik oder Unsicherheit, der Betrieb lief wie "gewohnt" aus Patientensicht, man fühlte sich sicher und aufgeklärt.

Ich habe hier bereits 2017 entbunden und wiederholt mehr als zufrieden.
2013 u d 2014 habe ich in umliegenden Unikliniken entbunden und kann damit den direkten Vergleich ziehen.

Ich würde jederzeit wieder die
Atmosphäre der GRN Klinik wählen und kann diese und das Team nur sehr empfehlen.

Auch in der Ambulanz wurde ich bereits mit meiner damals 5 jährigen Tochter und einer Platzwunde sehr gut und freundlich versorgt.

Krebsvorsorge

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gynäkologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich sowohl von den Krankenschwestern, als auch von den Ärzten sehr gut betreut und behandelt gefühlt, jedoch fand ich im gesamten Haus das Personal unheimlich freundlich. Obwohl diese Menschen oftmals einen sehr stressigen Alltag haben, hatte ich persönlich nie das Gefühl abgefertigt zu werden! Man hat sich immer genügend Zeit genommen so dass alle Fragen und Anliegen besprochen werden konnten. Die Terminvergabe und die Wartezeit auf einen Termin war absolut angemessen und erfolgte problemlos.
Ich würde als Patient jederzeit wieder kommen, hoffe es jedoch nicht. ;0)

Freundliche Geburtenstation

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern, Hebamme, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft
Kontra:
Sauberkeit der Zimmer
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe hier gerade zum zweiten mal entbunden und kann nichts negatives sagen. Alle sehr freundlich, hilfsbereit. Ich bzw wir haben uns gut aufgehoben gefühlt.
Einziges Manko ist die Arbeit der Putzfrauen.... die könnte ordentlicher sein.

Gute und kompetente Betreuung während und nach der Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Die Toiletten auf Station teilt man sich mit dem Nachbarzimmer. Aber daran wird wohl schon gearbeitet.
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 2015 und 2019 in der Klinik entbunden. Beide Male war ich sehr zufrieden.
Durch längere Geburten, lernte ich auch gleich mehrere Hebammen kennen. Alle waren super lieb und einfühlsam. Es wurde während der Geburten für eine entspannte Atmosphäre im Kreissaal gesorgt.
Auch die Ärzte, die ich zusätzlich während eines Aufenthaltes in der Schwangerschaft kennenlernte, waren immer nett und sehr kompetent.
Ich habe mich zu jedem Zeitpunkt gut betreut gefühlt und würde dort immer wieder hingehen.

Katastrophen Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich könnte ein Buch über dieses Krankenhaus schreiben. Die 5 Sterne Beurteilungen wurden auch bestimmt von den Mitarbeitern selbst gemacht. Denn nicht mal 1 Stern verdient dieses Krankenhaus.
Wie man es auch durch meinen Namen erkennen kann, ist meine Nationalität türkisch. Das heißt, dass ich schon mal dort ein Minuspunkt hatte. Man sollte keinen Namen geben, jedoch handelt es sich hierbei um eine Hebamme ... Es war meine erste Geburt, keine praktischen Erfahrungen. Statt mich oder meine Familie zu beruhigen, war sie auch noch respektlos zu uns. Nur weil es im Kreisaal voll war und die Dame mit Stress nicht umgehen konnte, hat sie ohne mein Erlaubnis oder mir zu fragen, ein Mittel zum schlafen in die Spritze reingedrückt. UND DAS ALS ES SICH SCHON 6 CM GEÖFFNET HATTE. Ich war während meiner Geburt so müde, dass ich kraftlos war und nicht mal richtig pressen konnte. Dank ihrer geringen Mitgefühl wurde mein Kind mit einer Saugglocke gezogen. Dadurch hat sich mein Intimbereich sehr verletzt. Bis alle drei zusammen gesucht haben, wo mein Schnitt war, war nur noch überall Blut. Meine Familie hat draußen auf die gute Nachricht gewartet. Bis meine Familie gefragt hat, ob das Kind schon da ist und wie es uns geht, hat sie nichts berichtet. Dann kam als Antwort nur: „das kind ist da“. Ohne zu sagen, wie es uns beiden geht. Als meine Mutter zu mir rein wollte, hat sie meine Mutter gehalten und mit Finger „kommuniziert“ dass sie nicht rein darf (trotz dass ich meine Mutter zu mir gewünscht hatte). Es ist eine emotionale Situation, durch Angst hat sich meine Mutter verloren und angefangen zu weinen. Sie hat immer noch nicht berichtet wie es uns geht. WIE RESPEKTLOS UND UNMENSCHLICH IST DAS? Das ist definitiv nicht ihre Aufgabe. Als meine Schwiegermutter sie gefragt hat, ob das Medikament gefährlich für das Baby sein kann, kam als Antwort mit verdrehten Augen „wir sind nicht blöd“. War das wohl ihre Antwort, weil meine Schwiegermutter Kopftuch trägt? Oder mein Name türkisch lautet? Oder noch ein türkisches Kind auf die Welt gekommen ist? Nicht nur ausländerfeindlich, sondern ihr Verhalten unausgebildet, unmenschlich, sowohl als auch respektlos. Und solche dürfen noch dort arbeiten. Auch noch wurde ich falsch genäht und es musste wieder geschnitten werden. Und und und. Bitte leute macht nicht den selben fehler wie ich, sucht euch besseren Krankenhäuser aus.
Einzige lob an eine Mitarbeiterin, die mitgefühl zeigt.

1 Kommentar

CFessel am 03.02.2020

Sehr geehrte Patientin,


es tut uns leid, dass Sie mit dem Verhalten unserer Mitarbeiterin nicht zufrieden waren. Wir bedauern es sehr, dass Ihre Geburtserfahrung dadurch getrübt sind.


Gerne bieten wir Ihnen die Möglichkeit an, mit uns ins Gespräch zu gehen und gemeinsam den Tag nochmal zu betrachten. Sie können einen Termin über das Sekretariat von Fr. Dr. Bauer vereinbaren. Das Sekretariat ist unter der Telefonnummer 06201 89-2701 zu erreichen.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die von Ihnen geschilderten Erfahrungen nachzuvollziehen, um dadurch die Qualität unserer Krankenversorgung weiter zu optimieren. Deshalb würden wir uns über eine Kontaktaufnahme von Ihnen freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fessel (B.A.)
Qualitätsmanagementbeauftragter
GRN-Klinik Weinheim

Röntgenstraße 1
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0) 6201 89-2104
Fax: +49 (0) 6201 17032

ich bin sehr zufrieden

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionalität, Zugewandtheit
Kontra:
Krankheitsbild:
Stein im Gallengang
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei der Anmeldung zum Beratungsgespräch stellte sich heraus, dass keine Unterlagen der Vorbehandler eingegangen waren. Die Sekretärin konnte nach kurzer Zeit die Befunde herbeigefaxt bekommen, so dass das Beratungsgespräch zeitnah geführt werden konnte. Der Chefarzt der Gastroenterologie hat sich die Zeit genommen, ein Anamnesegespräch zu führen, mich freundlich und zugewandt über das geplante Vorgehen zu informieren, mir die Risiken zu erläutern, gleichzeitig mir aber auch Ängste zu nehmen. Auch hat er sich erfolgreich bemüht, mit der Sekretärin zusammen, einen zeitnahen OP-termin festzulegen, da erst spät ein wegweisender Befund durch die Vorbehandler gefunden werden konnte. Das angenehme Gespräch hat mich sehr beruhigt. Im OP ging es professionell zu, aber mir sehr zugewandt und fürsorglich. Nach dem Aufwachraum (freundlicher Mitarbeiter) und dem In die Station M5 gebracht werden (freundlicher Transporteur)freundliche Krankenschwestern- und Pfleger. Immer wieder ist jemand gekommen, Stationsärztin, auch mal die Oberärztin, Krankenschwestern, und haben sich nach meinem Befinden erkundigt, das habe ich sehr angenehm empfunden. Die Nacht: Eine sehr nette, alte Dame im Zimmer, hat gefühlt, den ganzen Odenwald abgesägt, meine direkte Bettnachbarin und ich konnten trotz der Ohrstöpsel der freundlichen Nachtschwester kaum schlafen. Das, allerdings, kann in jedem Krankenhaus so sein. Am Morgen gab es ein gutes Frühstück, dann kam der Chefarzt, um mir kurz vom Eingriff zu berichten und sich von mir zu verabschieden. Auch die Stationsärztin kam zum Verbschieden noch einmal vorbei. Ich bin sehr, sehr zufrieden, mit der professionellen und zugewandten ärztlichen und pflegerischen Betreuung, der Ausstattung, dem Essen und vor allem: mir wurde geholfen, ich habe keine Schmerzen mehr, sondern fühle mich wieder richtig gut. Ich danke allen, die sich um mich gekümmert haben.

Myotomie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gutes Beratungsgespräch
Kontra:
Krankheitsbild:
Myotomie nach Heller
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 29. März wurde bei mir eine Myotomie nach Heller durchgeführt. Ich war sehr unsicher, ob diese Operation wirklich erfolgversprechend sein würde, da ich schon viele Jahre Probleme beim Essen hatte, und nur sehr kleine Portionen zu mir nehmen konnte. Die vorhergehende Beratung durch Herrn Prof. Dr. Wilhelm, überzeugte mich jedoch davon, diese Operation durchführen zu lassen. Die Operation war erfolgreich und ich war mit der Behandlung des Klinikpersonals während meines stationären Aufenthaltes sehr zufrieden und fühlte mich gut versorgt.

Rundum zufrieden.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gutes Ergebnis, zuvorkommende und freundliche Ärzte und Pfleger.
Kontra:
Nichts relevantes.
Krankheitsbild:
Einsetzen einer Hüft-Prothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der GRN Weinheim wurde ich an der Hüfte operiert. Das Ergebnis war, soweit ich das beurteilen kann, gut. Während des Aufenthalts in der Klinik fühlte ich mich gut aufgehoben. War umgeben von zuvorkommenden und hilfsbereiten Ärzten und Pflegern/Pflegerinnen. Die Ausstattung der Zimmer war gut und täglich wurde gewischt.

Notaufnahme

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zu wenig kompetentes Personal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hauptsache Formular ausgefüllt)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Leider kein Pro
Kontra:
Formalitäten vor medizinischer Versorgung
Krankheitsbild:
Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit hohem Blutdruck meines Mannes sind wir Samstag Mittag zur Notaufnahme. Und wir gehen nur, wenn es gar nicht mehr anders geht. Kein schnelles Handeln, nur Formalitäten waren wichtig. Jeder Patient, egal welche Beschwerden, wurde schön der Reihe nach aufgerufen. Nach 45 Minuten immer noch keine Behandlung. Wehe wenn es ein Herzinfarkt gewesen wäre. Wir sind dann zum ärztlichen Bereitschaftsdienst innerhalb der Klinik. Dort wurde uns sofort geholfen.

Freundlich, herzlich, kompetent!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Trotz kleiner Makel ein super Klinikaufenthalt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Neues erklärt und umgesetzt. Strichpunkt:Kolostrumstillen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kommunikation auf Patientenebene.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Kleiner Abzug aufgrund Wartezeit bei Anmeldung und Vor-Ultraschall)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ein BD, eine Intimdusche wären im Bereich Entbindung super angebracht.)
Pro:
Ausführliches Anmeldegespräch mit Hebamme und Arzt. Besprochenes wird umgesetzt. Tolle Vor-/Nachsorge
Kontra:
Dusche stark verkalkt und Tapete blättert von der Decke,
Krankheitsbild:
Spontangeburt mit vorz. Blasensprung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Entbinden unter kompetenter, freundlicher und empathischer Betreuung
Durch die liebevolle Betreuung im Kreissaal konnte ich mit der 2. Geburt eine schöne neue Erfahrung schaffen, die die erste traumatische Geburt in den Hintergrund rücken lässt. Die Betreuung auf Station war ebenso hervorragend bis auf 1-2 kleine Ausnahmen.

Menschliche Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz war immer spürbar
Kontra:
fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Blut im Knie
Erfahrungsbericht:

Die stationäre Aufnahme erfolgte durch die Notaufnahme. An dieser Stelle ist noch Luft nach oben. Dies lag aber nicht an der Wartezeit, sondern auf das Eingehen des Arztes auf meine Situation und die daraus notwendigen Maßnahmen.
Ganz anders auf der Station C1 / C 2. Sehr freundliches,
hilfsbereites und kompetentes Personal. Die Oberärzte sowie der Stationsarzt nahmen sich viel Zeit und schafften ein für eine solche Situation notwendiges Vertrauensverhältnis und auch während des gesamten Aufenthaltes war zu jeder Zeit ein Ansprechpartner/in da. Sämtliche Erläuterungen erfolgten in einer für mich verständlichen Weise, incl. der Hinweise auf Erfolgsaussichten und evtl. Risiken bei einer u. U. notwendigen Operation.
Insgesamt war ich sehr gut aufgehoben und würde jederzeit wieder das Krankenhaus Weinheim aufsuchen.

Kompetente Ärzte

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein 10-tägiger Aufenthalt nach einem mittelschweren Herzinfarkt hatte mir ein sehr positives Bild sowohl in der ärztlichen als auch in der pflegerischen Leistung vermittelt.
Kompetentes Wissen der Ärzte war vorhanden- man fühlte sich sicher.
Das Pflegepersonal war stets freundlich und hilfsbereit.
Ich würde die Klinik jederzeit weiterempfehlen.

Weiterempfehlung 100 %

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetentes sehr nettes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 13.04.2019 wurde unser Kind in Weinheim geboren. Abends per Kaiserschnitt da Beckenendlage. Es ging alles sehr schnell und super gut. Das OP Team und die Operateure waren sehr nett. Der Narkosearzt hat meinem Mann und mir alles ganz genau erklärt.
Mein Mann und ich haben die Geburt/OP als sehr schön empfunden. Da noch 2 weitere Geburten waren konnte im OP leider kein Bonding gemacht werden. Dafür konnte das mein Mann im Kreissaal nach der Geburt machen. Auf Station ging es genauso positiv weiter. Wir konnten immer fragen egal wann und was es war. Es war sehr viel los aber trotzdem gab es immer einen Ansprechpartner. Egal ob es ums stillen oder um die Säuglingspflege ging. Die Baratung und Pflege auch nach dem Kaiserschnitt waren sehr gut.
Was ich auch noch sehr positiv erwähnen möchte ist die Physiotherapeutsiche Abteilung. Direkt am nächsten Tag kam ein Physiotherapeut mit sehr guten Übungen und Tipps.

Divertikel -OP Interdisziplinäre Bauchstation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Station Fr. Dr. Ruppert-Notz)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Interdisziplinäre Bauchstation Divertikel OP
Kontra:
Krankheitsbild:
Divertikel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War ein total verunsicherter Patient, da ich leider
in einer anderen Abteilung sehr schlechte Erfahrungen machen musste. Mir war nicht bekannt, dass es so gravierende Unterschiede im GRN gibt!
Habe Kontakt mit der Fachärztin Fr. Dr. Ruppert-Notz aufgenommen und ich kann nur sagen, da stimmt das Verhältnis Patient und Arzt auf Augenhöhe.Sie ist absolut freundlich und kompetent.
Frau Dr. Ruppert-Notz hat mich erfolgreich operiert, wofür ich ihr sehr dankbar bin, denn ich hatte absolute Probleme (Divertikulitis ). Vor der Operation wurde ich sehr gut von ihr aufgeklärt (kein Fachchinesisch).Mein Mann wurde persönlich von Ihr über den Verlauf der OP informiert. Auch die Betreuung nach der Operation fand ich absolut gut. Vielen Dank auch an die netten Krankenschwestern auf dieser Stadion.

Gallen Op

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gallen-Op
Ich kann nur positiv berichten.
Das Beratungsgespräch wurde ausführlich ausgeführt und es wurde bei dem Termin gleich Blut abgenommen und das Nakosegespräch geführt. Ich musste somit nicht nochmal extra kommen. Die Dame wo mir Blut abgenommen hat ist spitze... hier noch mal ein großes Lob. Nichts gespürt und man hat später nicht mal mehr den Einstich gesehen. Alles war in einer halben Stunde ohne Wartezeit erledigt. Ich bin sogar zehn Minuten vor Termin dran gekommen.
Mein Op Termin war Montags und Mittwochs durfte ich schon nach Hause. Bin nach ein paar Stunden nach Op auch gleich aufgestanden. Die Ärtze waren sehr freundlich und ich habe mich gut aufgehoben gefühlt.
Ich war auf Station M5/M6 gelegen. Die Schwestern sind die besten.... sehr freundlich und hilfsbereit.
Wenn ich wählen kann, dann nur GRN Weinheim
Nur zu empfehlen

Schlechte Behandlung nach Hüftoperation

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Chefarzt hat sich, ausser bei der OP, überhaupt nicht mehr um den Patienten gekümmert, obwohl Chefarztbehandlung vereinbart war. Die Weiterbehandlung erfolgte ausschliesslich durch einen Assistenzarzt, mit dem Ergebnis, dass der Patient mit einem extrem hohen Entzündungsherd aus der Klinik entlassen wurde. Im Entlassungsbericht wurde die Wunde als reizlos bezeichnet.

Unmenschliche Behandlung einer sterbenskranken Frau

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Krankenschwestern und Ärzte auf der Station K1 und die meisten einfühlsamen Krankenschwestern auf der Gynäkologie. Diese haben sich viel Zeit genommen, um ehrliche Gespräche mit den Angehörigen und meiner Mutter zu führen
Kontra:
viele Ärzte von der Gynäkologie, besonders ein bestimmter Oberarzt
Krankheitsbild:
Karzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich Berichte über die Behandlung meiner Mutter, die bereits verstorben ist.

Leider muss ich sagen, dass der Umgang mit meiner Mutter und ihrer Diagnose (Adenokarzinom Ovar/Sigma/Abdomen/Becken) sehr unsensibel war. Leider fehlt es hier an menschlichem Umgang! Wenn man sterbenskrank ist, klammert man sich an jede kleine Hoffnung, die meiner Mutter mehrfach gemacht wurde, obwohl die Diagnose absolut aussichtslos war und keine Hoffnung auf eine Heilung bestand. Sätze wie: " wenn sie eine Chemo/Behandlung machen, könnten sie als kerngesunde Frau die Klinik verlassen" sind gefallen. Dies war schlicht und einfach nicht ehrlich. Direkt nach der alles entscheidenten Operation, ob meine Mutter an Krebs erkrankt ist oder nicht, ist kein Arzt der Gynäkologie vorbei gekommen, um mit ihr oder den Angehörigen zu sprechen. Das war eine Nacht der Qualen für alle. Mit den Angehörigen wurde erst auf Wunsch gesprochen, meine Mutter wurde in diesem Gespräch einfach ignoriert und nicht direkt angesprochen. Auch der organisatorische Ablauf und die Absprachen mit anderen Abteilungen war eine Katastrophe. Und zum Schluss wurde noch versucht Profit aus der ganzen Sache rauszuschlagen. Meine Mutter hat sich gegen jegliche Therapie, die ihr Leben nur unnötig und qualvoll verlängern wurde entschieden. Meine Mutter durfte am Wochenende nicht nach Hause gehen und am Montag, als sich die Station wieder füllte und platz gebraucht wurde, musste sie schnell entlassen werden. An diesem Tag war der unsensible Oberarzt so oft da wie noch nie zuvor. Ich weiß das die Ärzte nichts an der Krankheit meiner Mutter änder können oder schuld daran sind, jedoch würde ich mir für die Zukunft und für andere betroffene Patienten/ Angehörige, ein bisschen mehr Menschlichkeit und Mut zur Ehrlichkeit wünschen.Denn kein Mensch wünscht sich so einen Umgang und besonders nicht dann, wenn er im Sterben liegt.

Rundum glücklich und unendlich dankbar

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zum Glück bin ich der Empfehlung nachgekommen, Weinheim als Geburtsklinik zu wählen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Fragen wurden stets fachkompetent beantwortet, Tipps zur Wochenbettpflege und zur Säuglingspflege gegeben)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Geburt eines gesunden Sohnes im Wasser, Wunde wurde sehr gut vernäht, Heilungsprozess läuft ohne Komplikationen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Der Kreißsaal ist sehr einladend gestaltet, mit Badewanne ausgestattet. Das Familienzimmer war schön eingerichtet. Wickel- und Stillraum wirken einladend und sind farbig schön gestaltet.)
Pro:
Betreuung durch das Personal (besonders zu nennen sind die Fachkompetenz und der liebevolle Umgang mit Baby und Eltern)
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich verbinde mit der Klinik und der Gynäkologie nur positive Gefühle. Letzte Woche habe ich hier auf natürlichem Wege meinen wunderbaren Sohn gesund auf die Welt gebracht. Die Geburt gemeinsam mit meinem Mann und meiner Hebamme war ein wunderbares Erlebnis, an das ich mich gerne zurück erinnere. Ich konnte alles mit geschlossenen Augen erleben, weil ich von meiner Hebamme geleitet wurde und allen Beteiligten im Kreißsaal blind vertrauen konnte. Mein sehnlichster Wunsch einer Wassergeburt konnte mir auch erfüllt werden. Auf Station ging die liebevolle Betreuung durch die Gynäkologinnen, den Kinderarzt, die Hebamme, die Kinderkrankenschwestern und die Pflegeassistentinnen weiter. Ich wurde zu jeder Zeit beim Stillen unterstützt, wenn ich darum bat. Tatsächlich flossen am Tag der Entlassung Tränen, weil ich mich so gut aufgehoben fühlte. Vielen Dank für alles!

Unhöflich und inkompetent

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Bereitschaftsarzt sehr nett
Kontra:
Mann an der Anmeldung interessierte sich nicht für meinen Notfall
Krankheitsbild:
Hodentorsion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich ging um 22 Uhr Abends in das Krankenhaus, um wegen extremer Schmerzen in der Intimgegend behandelt werden zu können. Der Mann bei dem wir uns anmelden sollten schien aber desinteressiert an meinem Problem und wollte, so wie ich das beurteilen kann, gerade eine Pause machen, weswegen er uns zum Bereitschaftsarzt schickte. Weil uns der Bereitschaftsarzt mit seinen Mitteln nicht helfen konnte, schickte er mich nach Mannheim, wo ich sofort notoperiert wurde.

1 Kommentar

CFessel am 05.12.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

es tut uns leid, dass Sie mit dem Verhalten unseres Informationsmitarbeiters nicht zufrieden waren.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die von Ihnen geschilderten Erfahrungen nachzuvollziehen, um dadurch die Qualität unserer Krankenversorgung weiter zu optimieren. Deshalb würden wir uns über eine Kontaktaufnahme von Ihnen freuen.

Leider fällt es uns als Klinik immer schwer aus, den Kommentaren auf dieser Homepage Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung abzuleiten. Daher bitten wir Sie, Ihre Negativerfahrungen direkt an unser Qualitätsmanagement zu richten, sodass wir gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung für Sie und zukünftige Patienten ermöglichen können.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fessel (B.A.)
Qualitätsmanagementbeauftragter
GRN-Klinik Weinheim

Röntgenstraße 1
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0) 6201 89-2104
Fax: +49 (0) 6201 17032
E-Mail: [email protected]

Einleitung der Geburt in der 39.KW

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches, kompetentes Personal; alles sehr persönlich u.überschaubar
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Geburt musste in der 39. SSW eingeleitet werden. Die Beratungen diesbezüglich als auch die vorherige Anmeldung, fanden in einer sehr persönlichen, vertraulichen Atmosphäre statt. Obwohl an diesem Tag mehrere Geburten waren, stand mir die Hebamme bei allen Fragen zur Seite und betreute mich. Die Krankenschwestern auf der Wochenbettstation sind stets freundlich und sehr hilfsbereit. Ich habe auch schon mein erstes Kind vor sechs Jahren dort entbunden und wurde von manchen Krankenschwestern sogar wieder erkannt. Eben alles sehr persönlich. Ich würde, wenn die Schwangerschaft ohne Komplikationen verläuft, immer wieder nach Weinheim gehen.

Sehr zufrieden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Im Gebäude gibt es keine Kaaffe Automaten leider ist man auf den teuren Kiosk angewiesen. An der Zimmerausstattung fand ich am schlimmsten das, das Wc mit den nebenzimmer geteilt werden mußte)
Pro:
Alle durchweg sehr freundlich
Kontra:
leider die Versorgung(lieblos, trockenes Brot , keine feste Zeiten usw.)
Krankheitsbild:
Herzrytmusstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am Dienstag den 23.10.2018 mit Verdacht auf Herzinfakt eingeliefert. Da ich mit den Rettungsdienst kam war alles gut vorbereitet. Die Aufnahme ging schnell und freundlich. Nach eingehender Untersuchung wurde ich auf die M 3 verlegt auch dort wurde ich freundlich Begrüßt und Bestens Versorgt .Die Ärztin hat mich über alles kommende sehr freundlich beraten. Sie hat sich viel zeit genommen.

Unfreundliches Krankenhaus

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Der 1. Arzt vor Schichtwechsel
Kontra:
Der ganze Rest
Krankheitsbild:
Darmerkrankungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der erste Arzt der mich behandelt hat, hat super fachkompetent gearbeitet. Man hat sich rund um gut behandelt gefühlt. Dann kam der Schichtwechsel. Der mich nun behandelnde andere Arzt war nur unhöflich und ging Lieber Brötchen essen mit der Aussage: "Jetzt müssen sie warten. Ich hab Hunger." Er war durchgehend unfreundlich und nicht fachkompetent. Zudem musste ich 2 mal eine urinprobe abgeben, da die Dame im Labor vergessen hat einen test durchzuführen. Ich würde dieses Krankenhaus keinem empfehlen.

1 Kommentar

CFessel am 22.10.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Sie haben sich im Rahmen dieser Homepage zur Behandlung in der GRN-Klinik Weinheim geäußert.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die von Ihnen geschilderten Erfahrungen nachzuvollziehen, um dadurch die Qualität unserer Krankenversorgung weiter zu optimieren. Deshalb würden wir uns über eine Kontaktaufnahme von Ihnen freuen.

Leider fällt es uns als Klinik immer schwer aus, den Kommentaren auf dieser Homepage Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung abzuleiten. Daher bitten wir Sie, Ihre Negativerfahrungen direkt an unser Qualitätsmanagement zu richten, sodass wir gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung für Sie und zukünftige Patienten ermöglichen können.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fessel (B.A.)
Qualitätsmanagementbeauftragter
GRN-Klinik Weinheim

Röntgenstraße 1
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0) 6201 89-2104
Fax: +49 (0) 6201 17032
E-Mail: [email protected]

Frechheit

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Unverschämt, nicht empfehlenswert
Krankheitsbild:
Herzmuskelentzünundung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit Verdacht auf Herzmuskelentzünundung vom Bereitschaftsarzt in die Notfallambulanz geschickt worden. Musste dort 4 Stunden warten, für ein Kontroll-EKG und den Troponientest zu machen.
Unmenschliche Zustände und eine schweinerei, jemanden so lange warten zu lassen der mit Verdacht auf Herzmuskelentzünundung in die Notfallambulanz kommt.
Absolut nicht zu empfehlen.

1 Kommentar

CFessel am 22.10.2018

Sehr geehrter Herr Houck,

vielen Dank, dass Sie neben Ihren Kommentar auf dieser Webseite sich auch direkt mit uns in Verbindung gesetzt haben.

Wie bereits in unserem Antwortscheiben an Ihnen geschildert, stellt Ihre beschriebene Wartezeit auf einen ersten Kontakt mit Fachpersonal nicht unseren gewünschten und definierten Prozess dar. Wir überprüfen aktuell die Ursache der Abweichung, um ggf. Korrekturmaßnahmen einzuleiten.

Die internen Prozesse sehen eigentlich vor, dass sie zügig vom medizinischen Fachpersonal bezüglich ihrer Dringlichkeit eingestuft werden. Das ist bei Ihnen leider verspätet erfolgt. Wir werden mit unseren Mitarbeitern den Vorfall aufarbeiten.
In jedem Fall danken wir Ihnen für Ihre Rückmeldung, da es uns hilft unsere Prozesse weiter zu verbessern.
Sollten Sie gerne persönlich über den Vorfall sprechen, steht Ihnen unser stellvertretender Pflegedienstleiter Hr. Siegel zur Verfügung. Sie können hierzu einen Termin im Sekretariat der Pflegedienstleitung unter der Rufnummer 06201 89 29 00 vereinbaren.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fessel

Hygenie???

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pfelgekräfte
Kontra:
Hygenie
Krankheitsbild:
Magen Darm
Erfahrungsbericht:

Hygenie ist dort nicht präsent. Handdesinfektion kommt nicht vor. Schwestern gehen mit immer gleichen Handschuhen von Zimmer zu Zimmer um Handreichungen oder z.B. Blutzucker zu messen. Die in jedem Zimmer vorhandenen Handschuspender werden nicht genutzt.

3 Ärzte 4 Meinungen.

Abläufe gut koordiniert

Pflege engagiert, nett und personell gut ausgestattet.
Zimmer schön.

1 Kommentar

CFessel am 05.10.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Sie haben sich im Rahmen dieser Homepage zur Behandlung in der GRN-Klinik Weinheim geäußert.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die von Ihnen geschilderten Erfahrungen nachzuvollziehen, um dadurch die Qualität unserer Krankenversorgung weiter zu optimieren. Deshalb würden wir uns über eine Kontaktaufnahme von Ihnen freuen.

Leider fällt es uns als Klinik immer schwer aus, den Kommentaren auf dieser Homepage Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung abzuleiten. Daher bitten wir Sie, Ihre Negativerfahrungen direkt an unser Qualitätsmanagement zu richten, sodass wir gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung für Sie und zukünftige Patienten ermöglichen können.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fessel (B.A.)
Qualitätsmanagementbeauftragter
GRN-Klinik Weinheim

Röntgenstraße 1
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0) 6201 89-2104
Fax: +49 (0) 6201 17032
E-Mail: [email protected]

Hebamme Job verfehlt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Davon hätten wir nichts)
Pro:
Kontra:
Schlechte Betreuung unter der Geburt
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gegen 1.30 Uhr Nachts platzte meine Fruchtblase,NACHDEM ich auf der Toilette war.Um kurz vor 3 Uhr waren wir dann in der Klinik.Es wurde CTG gemacht u der Mutterm. untersucht u mittels eines Teststreifen untersucht ob ich Fruchtw. verliere.Mir wurde gesagt ich hätte kein Fruchtw. verloren,es wäre Urin gewesen..das war schon das erste Unding,ob ich jetzt pinkle oder Fruchtw. verliere kann ich wohl ganz gut unterscheiden.Dann wurden wir erstmal -wie üblich- spazieren geschickt,in der Zeit wurden die Wehen immer stärker wie bei meiner ersten Entbindung auch.Als die Abstände immer kürzer wurden gingen wir wieder zum Kreißsaal.Dort wurde mir dann gesagt das der Muttermund erst 4 cm wär.Durch meine erste Geburt weiß ich,das sich das sehr schnell ändern kann,aber das interessiert dort niemand.. Wir wurden in einem Nebenzimmer geparkt u mir wurde ein Ball gegeben(?) Dann sah man von der Hebamme nichts mehr..Um 6 Uhr war Schichtwechsel u meine Wehen so stark das ich um eine erneute Untersuchung bat,da wurde mir gesagt es würde noch laaaange dauern.Ich sagte dann zu meinem Mann das kann nicht sein bei den Schmerzen u Wehenabständen.Ich bat,mir was gegen die Schmerzen zu geben..aber die kam u kam ewig nicht.Als sie da war sollte mein Mann das Bett verstellen u suchte auf seiner Seite nach der Fernbed.,da nahm die Hebamme die in die Hand (weil sie auf ihrer Seite war) u schwang das Ding u stellte ihn als blöd hin weil er das Teil nicht fand. Als sie mir dann was gegen die Schmerzen gab,ging sie wieder u dann hatte ich auch gleich Presswehen u presste halt.Da wollte sie -nachdem mein Mann sie holte - das ich mich anziehe u in Kreißsaal laufe(!).Da der Kopf schon zu sehen war,versuchte sie sogar ihn wieder zurück zu schieben,sagte mein Mann,ich bekam das garnicht mit,war ja voll mit der Geburt beschäftigt u um kurz vor 7 Uhr war unser Baby dann da.Dann sagte sie noch,das wir das super allein gemacht hätten.Nach 5h Wehen wurde es als Sturzgeburt heruntergespielt.. NIE WIEDER!

1 Kommentar

CFessel am 05.10.2018

Sehr geehrteSiMu2,

Sie haben sich im Rahmen dieser Homepage zur Behandlung in der GRN-Klinik Weinheim geäußert.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die von Ihnen geschilderten Erfahrungen nachzuvollziehen, um dadurch die Qualität unserer Krankenversorgung weiter zu optimieren. Deshalb würden wir uns über eine Kontaktaufnahme von Ihnen freuen.

Leider fällt es uns als Klinik immer schwer aus, den Kommentaren auf dieser Homepage Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung abzuleiten. Daher bitten wir Sie, Ihre Negativerfahrungen direkt an unser Qualitätsmanagement zu richten, sodass wir gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung für Sie und zukünftige Patienten ermöglichen können.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fessel (B.A.)
Qualitätsmanagementbeauftragter
GRN-Klinik Weinheim

Röntgenstraße 1
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0) 6201 89-2104
Fax: +49 (0) 6201 17032
E-Mail: [email protected]

Absolut empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Absolut professionell und freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Starke postmenopausen Blutungen und Schmerzen (
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam als Notfall in die Ambulanz. Hier wurde ich von der gynäkologischen Ärztin gründlich untersucht und beraten. Ein chirurgischer Eingriff ist nötig, zwar nicht notfallmäßig aber doch zeitnah. Termin war dann 4 Tage später geplant. 1 Tag später die Voruntersuchung, Narkosegespräch usw. Auch hier wurde ich sehr gut beraten und beruhigt. Am nächsten Tag wurde die Op im ambulanten Op Zentrum durchgeführt. Eine freundliche und fürsorgliche Pflege und die ärztliche Behandlung waren absolut topp. Operationen machen Angst ob sie stationär oder ambulant durchgeführt werden müssen. Und auch ich hatte dieses Gefühl. Ich war absolut zufrieden.

Hebamme nicht gefühlvoll

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ausnahme Hebamme)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Ärzte sind wirklich sehr nett und klären einen gut auf. Die Schwestern sind sehr zuvorkommend und kümmern sich gut um einen.
Kontra:
Hebamme sehr unfreundlich
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Um ca mitternacht bin ich nochmal in den kreisssal und wurde dann von der Hebamme kontrolliert, doch der Muttermund war seit 7 Stunden immernoch bei 3 cm. Laut der Hebamme.
Also wurde ich nochmal weggeschickt von ihr und mein Mann sollte gehen, sie würde ihn anrufen falls es soweit ist.
Um 2:30 bin ich mit Wehen in den Kreisssaal und wurde nochmals kontrolliert. Muttermund war immernoch bei 3 cm „angeblich“.
Sie wollte mich um 3 uhr nochmal in mein Zimmer schicken, doch ich konnte schon durch die Wehen nicht mehr laufen und bin dort im kleinen Entbindungszimmer einfach liegen geblieben. Das ihr erst nicht gepasst, denn danach hat sie sich nicht mehr blicken lassen, selbst durch mein Schmerzgewimmer und das Licht hat sie einfach ausgeschaltet, sodass ich im stockdunklen Zimmer mit meinen Wehen mutterseelenallein war.
Um 3:30 kam sie kurz ins Zimmer rein, weil ich da schon heftige Wehen hatte und durch die Schmerzen auch lauter geschriehen habe und hat mich ermahnt nicht zu schreien. Sie hat mich kurt kontrolliert und gesagt, dass der Muttermund bei 4 cm wäre und ist gegangen.
Sie kam dann um 3:40 wieder und hat gesagt ich soll meinen Mann anrufen. Durch die Schmerzen war ich zwar nicht in der lage dazu aber habe es noch hinbekommen bei ihm klingelnzulassen ohne dass ich reden konnte.
Während der Geburt, weil ich geschriehen hab, ist sie dann handgreiflich geworden und hat mich an meinem Bein geschlagen und gesagt ich soll nicht schreien.
Zudem hat sie mir Schuldgefühle gemacht, dass es meinem Kind nicht mehr gut gehe und es längst schon auf der Welt wäre, wenn ich nur nicht schreien würde.
Ich bin empört über soviel Gefühllosigkeit im Beruf der Hebamme. Ich schreie nicht aus lust und laune sondern durch Schmerzen.
Man sollte sein Personal wirklich im Auge haben, denn solche Berufe sollten auch, meiner Meinung nach, gefühlvolle Menschen machen.
Wer diesen Beruf so ausübt sollte es bitte sein lassen.Um viertel nach vier kam dann mein Baby kerngesund auf die Welt.

1 Kommentar

CFessel am 30.07.2018

Sehr geehrte Eda882,

Sie haben sich im Rahmen dieser Homepage zur Behandlung in der GRN-Klinik Weinheim geäußert.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die von Ihnen geschilderten Erfahrungen nachzuvollziehen, um dadurch die Qualität unserer Krankenversorgung weiter zu optimieren. Deshalb würden wir uns über eine Kontaktaufnahme von Ihnen freuen.

Leider fällt es uns als Klinik immer schwer aus, den Kommentaren auf dieser Homepage Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung abzuleiten. Daher bitten wir Sie, Ihre Negativerfahrungen direkt an unser Qualitätsmanagement zu richten, sodass wir gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung für Sie und zukünftige Patienten ermöglichen können.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fessel (B.A.)
Qualitätsmanagementbeauftragter
GRN-Klinik Weinheim

Röntgenstraße 1
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0) 6201 89-2104
Fax: +49 (0) 6201 17032
E-Mail: [email protected]

für Standard in Ordnung. Vorsicht, wenn gute Medizin gebraucht wird!

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (OP super, danach fahrlässig und inakzeptabel)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (die Ausstattung ist okay)
Pro:
größtenteils nettes Personal
Kontra:
zu viele fatale Fehler in der Behandlung ernster Komplikationen
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsfraktur, Sepsis, kardiale Dekompensation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Großvater erlitt im Rahmen eines Sturzes einen Oberschenkelhalsbruch, der im KH Weinheim versorgt wurde. Die OP wurde am 2. Tag komplikationslos durchgeführt, der anschließende Verlauf war erfreulich. Eine gute Leistung des OP-Teams.
Am Entlasstag wurde ein Labor abgenommen. Leider musste man feststellen, dass mein Großvater wohl durch ungenügende Trinkmenge ins akute Nierenversagen gerutscht ist. Er wurde auf die Intensivstation verlegt, wo er eine massive Volumensubstitution erhielt. Die Nierenwerte besserten sich, doch niemand bedachte das Lungenödem, in das er gerutscht ist. Man hat ihn wohl aus Bettenmangel trotzdem auf Normalstation gelegt. Am Abend habe ich ihn so vorgefunden: Nicht mehr ansprechbar, keine Reaktion auf Schmerzreize, röchelnd, dicke Beine. Den diensthabenden Arzt konnte ich zwar sprechen, aber obwohl ich ihm den Ernst der Lage geschildert habe, hat er sich meinen Großvater nicht angeschaut und ist wieder weitergezogen. Erst am nächsten Mittag wurde er notfallmäßig auf die Intensivstation zurückverlegt. Abends war ich wieder da und erst dann wurde die nicht-invasive Beatmung begonnen. Man habe zuwarten wollen, weil der arterielle Sauerstoffgehalt ja gut sei. Ein Blick in die Krankenakte zeigte allerdings eine Sauerstoffkonzentration von 50mmHg trotz Sauerstoffgabe, bei gleichzeitig fallender Sättigung. Der Arzt reagierte erschrocken. Das sei ihm nicht übergeben worden. Letztendlich musste mein Großvater intubiert werden. Der Wunsch nach einer Dialyse um den viel zu hohen Harnstoffgehalt (weit über 200) zu senken, wurde ignoriert, würde nix bringen. Ich springe jetzt mal zum Abend vor dem Ableben meines Großvaters. An diesem Abend erlebte ich leider das absolute Negativbeispiel für unsere ärztliche Kunst. Eine pampige Anästhesistin, die sich mit dem Fall nur oberflächlich beschäftigt hatte, teilte uns nüchtern mit, dass ich mit meiner Einschätzung der Lage richtig läge und dass mein Großvater halt jetzt sterben müsse.

1 Kommentar

CFessel am 16.07.2018

Sehr geehrter Melder, Sehr geehrte Melderin

Sie haben sich im Rahmen dieser Homepage zur Behandlung in der GRN-Klinik Weinheim geäußert.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die von Ihnen geschilderten Erfahrungen nachzuvollziehen, um dadurch die Qualität unserer Krankenversorgung weiter zu optimieren. Deshalb würden wir uns über eine Kontaktaufnahme von Ihnen freuen.

Leider fällt es uns als Klinik immer schwer aus, den Kommentaren auf dieser Homepage Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung abzuleiten. Daher bitten wir Sie, Ihre Negativerfahrungen direkt an unser Qualitätsmanagement zu richten, sodass wir gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung für Sie und zukünftige Patienten ermöglichen können.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fessel (B.A.)
Qualitätsmanagementbeauftragter
GRN-Klinik Weinheim

Röntgenstraße 1
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0) 6201 89-2104
Fax: +49 (0) 6201 17032
E-Mail: [email protected]

Gut aufgehoben in der GRN

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (meine Kriitk bezieht sich nur auf wenige Verwaltungsmenschen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
die schnelle und unbürokratische Koordination der weiteren Behandlung
Kontra:
Das Mittagessen könnte etwas appetitlicher angeboten werden
Krankheitsbild:
Sigma-Karzinom
Erfahrungsbericht:

Durch den sehr menschlichen und einfühlsamen Arzt wurde bei einer Magen-Darm-Spiegelung ein Sigma-Karzinom festgestellt, dann von dem ebenfalls sehr menschlichen und einfühlsamen Operateur operiert wurde. Ich als absoluter Panikpatient konnte sofort Vertrauen fassen auch zu den Anästhesisten. Auch das mit mir befasste Pflegepersonal ob im Op, dem Aufwachraum oder der Station kann ich nur loben; freundlich, fröhlich und ich hatte nie das Gefühl, dass ich Bittsteller war. Einigen Verwaltungsmitarbeitern (Pforte und teilweise Sekretariate) würde ein Kurs "Freundlicher, empathischer Umgang mit Kranken" sicher guttun.

Sehr gute strukturierte Patientenversorgung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gut organisiert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer ein offenes Ohr)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (tolles Ärzteteam und Pflegeteam)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (alte Einrichtung)
Pro:
Visite tgl. zur selben Zeit, AB 7:00 Uhr
Kontra:
Bäder, Toiletten
Krankheitsbild:
Gallen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal sowie die Ärzte sind sehr kompetent. Es herrscht ein freundlicher Umgangston. Man wird hier mit Respekt und Geduld behandelt. Kann diese Abteilung Algemeinchirurgie C3/C4 nur jedem empfehlen der operiert werden muss.

Nie wieder! Blinddarmentzündung hat mich fast umgebracht.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes und freundliches Pflegepersonal. Schöner Garten.
Kontra:
Unfreundliche und verständnislose Ärzte. Fast gestorben.
Krankheitsbild:
Blinddarmentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit einer Blinddarmentzündung stationär aufgenommen und am Folgetag direkt operiert.

Nach 7 Tagen wurde ich mit noch erhöhten Entzündungswerten entlassen. Einen Tag später (samstags) musste ich wieder mit Fieber und Schmerzen hin. Ich wurde dann zunächst abgewiesen mit der Aussage, dass am Wochenende sowieso nur Notfälle behandelt werden und ich auch heimgehen könne. Wir haben darauf bestanden mich stationär aufzunehmen um die Entzündungswerte im Blick zu haben. Nach weiteren 1,5 Tage ohne wirkliche Hilfe, sondern nur mit Behandlung durch Schmerzmittel und Antibiotika musste ich dann Sonntagnacht notoperiert werden als ich fast eine Sepsis erlitten hätte (CRP-Wert knapp vor der 400 mg/l Marke).

Nach der Not-OP war ich 3 Tage auf der Intensivstation. Danach wieder auf der normalen Station. Hier wurden die Drainagen zu früh gezogen, sodass aus der Bauchwunde permanent Wundwasser ausgetreten ist. Ich habe dann einen Katheter Beutel anbringen lassen, da ich sonst die ganze Zeit in einer Pfütze aus Wundwasser liegen hätte müssen.

Das Pflegepersonal war wirklich sehr bemüht, freundlich und hilfsbereit.

Die Ärzte jedoch haben sich nicht die nötige Zeit genommen. In der kurzen Zeit die sie dann für einen hatten wurde auch nicht vernünftig erklärt was zu tun ist. Stattdessen wurden einem hastig medizinische Fachbegriffe an den Kopf geworfen, die man mit Fieber und durch die Wirkung der Schmerzmitteln eher nichtmehr so exakt aufnehmen kann.

Schließlich kann ich sagen, dass ich durch die GRN-Klinik fast gestorben wäre, hätte ich nicht darauf bestanden stationär aufgenommen zu werden und nicht permanent das Personal genervt hätte.

Ganz abgesehen davon, dass mir demente Menschen aufs Zimmer gelegt wurden, ich tagelang vertröstet wurde und Kliniken generell unterbesetzt sind, wurde bei mir ein Routineeingriff anscheinend verpfuscht und anstatt mich dann direkt zu behandeln wurde gewartet bis ich ein Notfall bin. Dieses vorgehen hat mich fast getötet.

1 Kommentar

CFessel am 16.07.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Sie haben sich im Rahmen dieser Homepage zur Behandlung in der GRN-Klinik Weinheim geäußert.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die von Ihnen geschilderten Erfahrungen nachzuvollziehen, um dadurch die Qualität unserer Krankenversorgung weiter zu optimieren. Deshalb würden wir uns über eine Kontaktaufnahme von Ihnen freuen.

Leider fällt es uns als Klinik immer schwer aus, den Kommentaren auf dieser Homepage Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung abzuleiten. Daher bitten wir Sie, Ihre Negativerfahrungen direkt an unser Qualitätsmanagement zu richten, sodass wir gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung für Sie und zukünftige Patienten ermöglichen können.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fessel (B.A.)
Qualitätsmanagementbeauftragter
GRN-Klinik Weinheim

Röntgenstraße 1
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0) 6201 89-2104
Fax: +49 (0) 6201 17032
E-Mail: [email protected]

Unnötig lange Wartezeit

Entbindung
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gute Betreuung
Kontra:
zu lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Entbindung (keine Krankheit!)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Versorgung und Betreuung während und nach der Entbindung war für die Familie, die ich betreue, sehr gut. Doch habe ich einen Kritikpunkt: Am letzten Montag habe ich die Frau und ihr am Sonntag neugeborenes Baby besucht. Kurz vor halb zwölf Uhr mittags kam eine Schwester ins Zimmer und sagte, sie solle zum Untersuchungsraum kommen, die Ärztin käme in 10 Minuten. Wir gingen mit ihrem Baby dorthin und warteten zusammen mit ca. 5 anderen Paaren auf die Untersuchung (Screening). Aus diesen "zehn Minuten" sind zwei Stunden geworden, die für die Frau sehr schwierig waren. Zuerst standen wir auf dem Flur vor dem Untersuchungszimmer, als sie es dann nicht mehr aushalten konnte zu stehen, gingen wir ins Stillzimmer, wo sie sich wenigstens hinsetzen konnte, was ihr einen Tag nach der Entbindung auch ziemlich wehtat. So warteten wir zwei Stunden, bis wir schließlich zum Blutabnehmen ins Untersuchungszimmer gerufen wurden....
Meine ganz große Bitte: Ist es nicht möglich, die Mütter mit ihren Babys kurz vorher aus ihren Zimmern zu holen und nicht so lange stehend warten zu lassen?? Es ist übrigens nicht das einzige Mal, dass es so läuft, leider habe ich es von anderen Frauen auch schon gehört. Bitte behandeln Sie die Frauen auch in dieser Situation so, wie Sie in ihrem Flyer ankündigen und wie wir es von Ihrem Krankenhaus normalerweise auch gewöhnt sind. Vielen Dank im Namen von den jungen Müttern, die sich in Ihre Obhut begeben und von Ihren Schwestern und Pflegern eigentlich immer liebevoll betreut werden.

Supernette Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Abgespultes Standardprogramm bei der Aufnahme
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir sind insgesamt sehr zufrieden und glücklich mit unserem Geburtserlebnis im Weinheimer Krankenhaus. Schon im Vorfeld war ich zu Untersuchungen mehrmals dort und wurde von verschiedenen Ärzten kompetent untersucht und beraten bzw. Informiert. Bei der Patientenaufnahme war die diensthabende Hebamme leider etwas unwirsch, wollte unbedingt Angaben zu wahlärztlichen Leistungen, dafür hatten wir in dem Moment überhaupt keinen Kopf und hätten uns mehr Empathie gewünscht, war schließlich unser erstes Kind und wir dementsprechend aufgeregt. Da meine Geburt sehr schnell ging (nur knapp eine Stunde), hätte ich mir auch gewünscht, dass die Hebamme mich früher untersucht hätte, das hat sie erst, als ich sagte, dass ich pressen muss und dann haben wir es gerade noch so in den Kreißsaal geschafft. Da hatte ich das Gefühl, sie spült das Standardprogramm ab. Die Geburt selbst war aber sehr schön, wir fühlten uns gut aufgehoben und die Hebamme war plötzlich wie ausgewechselt. Es wurde uns viel Zeit gelassen, nach der Geburt mit unserem Sohn zu kuscheln, alle freuten sich mit uns. Während ich genäht und versorgt wurde, durfte mein Mann den Kleinen das erste Mal Wickeln und anziehen. Die Betreuung auf Station war wunderbar, die Hebammen und Schwestern sehr hilfsbereit und nett. Schon am ersten Tag kam eine sehr nette Krankengymnastin aufs Zimmer und zeigte Übungen zur Tromboseprophylaxe. Für unsere nächste Geburt gehen wir sicher wieder nach Weinheim.

Horror Klinik Weinheim

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
sowohl pflegerisch als auch medizinisch mangelhaft
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende November 2017 wurde mein Mann vom Notdienst (gegen meinen Wunsch) ins Krankenhaus Weinheim gebracht. Er hatte 40,4° Fieber und Schüttelfrost.
Das Dilemma begann schon in der Aufnahme, wo es über eine Stunde dauerte, bis ich zu meinem Mann durfte, obwohl dieser nach einem Schlaganfall nicht sprechen kann und sich zu seinen Beschwerden nicht äußern konnte. Als ich dort um eine Urinflasche bat, wurde mir kurzerhand mitgeteilt, er habe eine Windel an. Gleiche Ansage wurde auch auf Station (Innere) gemacht.
Am nächsten Tag wurde ein Norovirus auf der Station festgestellt, das sich innerhalb von Stunden epidemieartig ausbreitete. Somit konnte meinem Wunsch nicht entsprochen werden, meinen Mann in eine urologische Klinik zu verlegen. Am 3. Tag wurde vergessen, dem hochfiebernden Patienten das notwendige Antibiotikum zu geben. Als wir Angehörige dies bemerkten und in der Nacht auf der Station anriefen, hieß es erst, dass er seine Infusion bekommen habe, als wir dies verneinten und den diensthabenden Arzt verlangten, versprach dieser, sich darum kümmern zu wollen, was er aber nicht tat. Erst am Morgen bemerkte man bei der Übergabe, dass das Medikament vergessen wurde.
Nach zweieinhalb Wochen Krankenhausaufenthalt und ständigen Fehlern bei der Medikamentengabe, wurde mein Mann entlassen.
Wir sind dann sofort in die Urologie nach Mannheim gefahren, wo man innerhalb von 10 Minuten Untersuchung feststellte, dass mein Mann einen Prostataabszess hatte, der leider weder von der Weinheimer Klinik, noch von dem Urologen der vom Krankenhaus Weinheim zur Untersuchung eingebunden war, entdeckt wurde.
Fazit: Sehr unfreundliches Personal, sowohl Ärzte als auch Pflegepersonal. Kompetenzen sind sehr fragwürdig.

1 Kommentar

CFessel am 16.07.2018

Sehr geehrte Bennilein2,

Sie haben sich im Rahmen dieser Homepage zur Behandlung in der GRN-Klinik Weinheim geäußert.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die von Ihnen geschilderten Erfahrungen nachzuvollziehen, um dadurch die Qualität unserer Krankenversorgung weiter zu optimieren. Deshalb würden wir uns über eine Kontaktaufnahme von Ihnen freuen.

Leider fällt es uns als Klinik immer schwer aus, den Kommentaren auf dieser Homepage Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung abzuleiten. Daher bitten wir Sie, Ihre Negativerfahrungen direkt an unser Qualitätsmanagement zu richten, sodass wir gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung für Sie und zukünftige Patienten ermöglichen können.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fessel (B.A.)
Qualitätsmanagementbeauftragter
GRN-Klinik Weinheim

Röntgenstraße 1
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0) 6201 89-2104
Fax: +49 (0) 6201 17032
E-Mail: [email protected]

der Aufenthalt war eine Katastrophe

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
dass das Ergebnis negativ war
Kontra:
von A-Z unzumutbar
Krankheitsbild:
Herz-Kathederuntersuchung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es hat nichts geklappt trotz Termin. Essen?? Fehlanzeige. Beratung?? Fehlanzeige Untersuchungstermin?? "abwarten Sie werden geholt wenn es Zeit ist"
und so ging es weiter. Nach 3 Tagen habe ich um Entlassung auf eine Verantwortung gebeten

1 Kommentar

CFessel am 16.07.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Sie haben sich im Rahmen dieser Homepage zur Behandlung in der GRN-Klinik Weinheim geäußert.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die von Ihnen geschilderten Erfahrungen nachzuvollziehen, um dadurch die Qualität unserer Krankenversorgung weiter zu optimieren. Deshalb würden wir uns über eine Kontaktaufnahme von Ihnen freuen.

Leider fällt es uns als Klinik immer schwer aus, den Kommentaren auf dieser Homepage Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung abzuleiten. Daher bitten wir Sie, Ihre Negativerfahrungen direkt an unser Qualitätsmanagement zu richten, sodass wir gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung für Sie und zukünftige Patienten ermöglichen können.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fessel (B.A.)
Qualitätsmanagementbeauftragter
GRN-Klinik Weinheim

Röntgenstraße 1
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0) 6201 89-2104
Fax: +49 (0) 6201 17032
E-Mail: [email protected]

Große Enttäuschung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Unfreundliche Hebammen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war September 2014 und Juni 2016 zur spontanen Entbindung dort,da beide Male die Fruchtblase geplatzt ist,haben wir uns für den kürzesten Weg entschieden!Was ich heute zutiefst bereue!!!!!!Bin immer noch nicht darüber weg,wie unfreundlich mit einem während der Geburt umgegangen wird!!!!
Die 1.Geburt dauerte sehr lange,ich hatte 4verschiedene Hebammen,was mich nicht störte,aber bei der 3.hatte ich das Gefühl,ich nerve sie,sie war kühl,desinteressiert, unfreundlich u.schnippig.
Bei meiner 2.Geburt,hatte ich nur eine Hebamme,aber leider das Pech,gleich zu einer unfreundlichen zu gelangen.
Als wir kamen,hab ich gemerkt,wir sind hier nicht willkommen!!!
Ich bat während der Wehe auf der Seite kurz liegen zu bleiben,bis diese Wehe sich beruhigt hat,dann nahm diese Hebamme mein Bein und riss mich um,als ob es auf eine Minute ankäme.
Habe um Globulis gebeten,darauf ihre Antwort:" kann ich nicht geben,hab keine da!"
Also,damit werben die wohl nur und sie sind auf den Plakaten zum anschauen!!
Meine Tochter war schnell da,viel Arbeit hatten sie nicht mit uns.
Sie kam kurz nach 4uhr,wir wurden dann ca 5uhr in unser Zimmer geschoben,"aus den Augen aus dem Sinn"!
Meine Tochter war um 7.30Uhr immer noch nicht angezogen,mein Mann hat dann mal um 7.30uhr angerufen,dass sie Kleidung braucht.
Eine Entschuldigung haben wir jedoch nicht gehört.
Auf der Station hat immer jemand nach uns geschaut,die wussten auch immer sofort Bescheid.
Aber die Geburt verlief zweimal so wie man sie sich als Frau nicht wünscht, ich hatte keine Traumgeburt,sondern eine Traumageburt,leider!!
Das schlimme ist,ich bereue es,dass ich nicht in ein anderes Krankenhaus gegangen bin!!!!
Und komme nicht darüber weg!!!

1 Kommentar

CFessel am 16.01.2018

Sehr geehrte Talema1416,

Sie haben sich im Rahmen dieser Homepage zur Behandlung in der GRN-Klinik Weinheim geäußert.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die von Ihnen geschilderten Erfahrungen nachzuvollziehen, um dadurch die Qualität unserer Krankenversorgung weiter zu optimieren. Deshalb würden wir uns über eine Kontaktaufnahme von Ihnen freuen.

Leider fällt es uns als Klinik immer schwer aus, den Kommentaren auf dieser Homepage Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung abzuleiten. Daher bitten wir Sie, Ihre Negativerfahrungen direkt an unser Qualitätsmanagement zu richten, sodass wir gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung für Sie und zukünftige Patienten ermöglichen können.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fessel (B.A.)
Qualitätsmanagementbeauftragter
GRN-Klinik Weinheim

Röntgenstraße 1
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0) 6201 89-2104
Fax: +49 (0) 6201 17032
E-Mail: [email protected]

Hochkarätiges Ärzteteam!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rektumkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Vorgespräche, geführt durch den Chefarzt der Chirurgie, verliefen sehr informativ und zugleich einfühlsam. Ich spürte sofort, dass ich am richtigen Ort und vor allen Dingen beim richtigen Arzt gelandet war. Eine Darm-OP stand mir bevor, die am 10.11.2017 ohne Komplikationen und mit sehr gutem Erfolg durchgeführt werden konnte.
Beim Pflegepersonal fühlte ich mich rundum in guten Händen. Die Reinigung der Räume fand regelmäßig und ordentlich statt. Die sanitären Anlagen sollen ja in den kommenden Monaten vollkommen neu gestaltet werden, daher sind tröpfelnde Toilettenspülungen kaum mehr erwähnenswert....

Eine Strafe Gottes

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Eine sehr nette Nachtschwester und ein guter Arzt.
Kontra:
Krankheitsbild:
Fraktur linkes Sprunggelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen einer Fraktur des linken Sprunggelenks eingeliefert und damit begann mein schlechtester Klinik Aufenthalt, den ich in den letzten Jahren erleben musste
Es begann schon mit der Hygiene. Diese wurde auf der Station überhaupt nicht eingehalten. Hände desinfizieren, Fehlanzeige, sauber machen, war nur ein wenig drüber wischen. Die Krönung war dann allerdings das Essen. Angetrocknetes Brot, immer den gleichen Belag, einmal hat man mich sogar beim Frühstück vergessen. Also viel schlimmer geht wohl nicht.
Am schlimmsten waren leider die Schwestern bis auf die Nachtschwester. Frech ist wohl kein Ausdruck, eher noch unverschämt frech. Auf die Bitte mein Bettlaken etwas gerade zu ziehen, bekam ich als Antwort, das haben Sie doch selbst so zerknautscht. Ein anderes mal sagte eine Schwester zu mir das wäre alles nur Ballast, wenn Sie mein Bett herrichten müsste. Ansonsten kümmerte sich niemand um mich auch nach der OP hat man mich alleine liegen lassen.
Und als Krönung hätte mich eine Schwester bald aus dem Bett fallen lassen, als Sie mir auf den Toilettenstuhl geholfen hat.
Toilette für 6 Patienten. Auch hier, Hygiene nicht vorhanden.
Wenn ich meinen Mann nicht gehabt hätte, der mir dann auch auf den Toilettenstuhl half und mich auch wieder ins Bett brachte wäre ich wohl ganz aufgeschmissen gewesen.
Also beurteilen möchte ich dieses Krankenhaus nicht, denn jede noch so schlechte Beurteilung wäre den tatsächlichen Gegebenheiten nicht gerecht geworden.

1 Kommentar

CFessel am 03.01.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Sie haben sich im Rahmen dieser Homepage zur Behandlung in der GRN-Klinik Weinheim geäußert.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die von Ihnen geschilderten Erfahrungen nachzuvollziehen, um dadurch die Qualität unserer Krankenversorgung weiter zu optimieren. Deshalb würden wir uns über eine Kontaktaufnahme von Ihnen freuen.

Leider fällt es uns als Klinik immer schwer aus, den Kommentaren auf dieser Homepage Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung abzuleiten. Daher bitten wir Sie, Ihre Negativerfahrungen direkt an unser Qualitätsmanagement zu richten, sodass wir gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung für Sie und zukünftige Patienten ermöglichen können.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fessel (B.A.)
Qualitätsmanagementbeauftragter
GRN-Klinik Weinheim

Röntgenstraße 1
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0) 6201 89-2104
Fax: +49 (0) 6201 17032
E-Mail: [email protected]

Danke für alles

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende Leistung
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 01.08.2017 wurde bei mir eine bariatische OP (Schlauchmagen) durchgeführt. Im OP-Vorbereitungsraum ging es freundlich zu. Ich danke dem Arzt und seinem Team für die OP. Ich musste eine Nacht auf der Wachstation verbringen, auch dort lief alles sehr harmonisch ab, die Schwestern waren sehr freundlich und hilfsbereit. Es sah auch des Öfteren ein Arzt vorbei.
Am nächsten morgen wurde ich auf die C3 verlegt dort ging es auch ,durch das Personal sehr freundlich zu, und alle waren sehr hilfsbereit.
Ferner möchte ich mich auch noch bei den Ärtzen bedanken, dass sie bei den Voruntersuchungen eine Erkrankung feststellten, die in einer Spezialklinik behandelt wurde.
Die Nachuntersuchung in der Ambulanz läuft jedesmal sehr harmonisch ab.
Vielen Dank allen die "mitgewirkt" haben.

Neurochiruge GUT,Kh sehr unzufrieden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
---
Kontra:
---
Krankheitsbild:
OP an der Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mfür eine Bandscheiben OP einige Tage dort gewesen.
Ich muss dazu sagen ich war auch nur dort wegen dem Arzt da er dort Belegbetten hat.
Die hygiene war echt unter aller S-- das Essen ging gar nicht.
Am schlimmmsten waren leider die Schwestern bis auf die Nachtschwester und wie soll es anderst sein die FSJ Kraft!!
Alle anderen ließen einen links liegen und waren sehr sehr unfreundlich.
Toilette für 6 Patienten!!
Ich ging ins Stationsbad weil die Toilette ständig besetzt war aber die war leider total mit Sch--- verschmiert ...als ich doch nach 3 Tagen nochmal einen Versuch startete wurde mir entgültig schlecht! Noch genau der selbe Sch--- wie 3 Tage vorher!!
Putzfrau machte nur schnell schnell auf dem Boden im Zimmer und sonst nix!
Die Schwestern hatten nicht einmal das Desinfektionsmittel im Zimmer genutzt als sie reinkamen!
Auf meinem Schreiben stand auch das ich schon in der Klinik PHysio bekam in den paar Tagen...ich hatte niemanden gesehen oder gehört dazu!!
Ich könnte noch einiges erzählen aber ich rege mich gerade nur wieder auf ...

1 Kommentar

CFessel am 24.07.2017

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Sie haben sich im Rahmen dieser Homepage zur Behandlung in der GRN-Klinik Weinheim geäußert.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die von Ihnen geschilderten Erfahrungen nachzuvollziehen, um dadurch die Qualität unserer Krankenversorgung weiter zu optimieren. Deshalb würden wir uns über eine Kontaktaufnahme von Ihnen freuen.

Leider fällt es uns als Klinik immer schwer aus, den Kommentaren auf dieser Homepage Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung abzuleiten. Daher bitten wir Sie, Ihre Negativerfahrungen direkt an unser Qualitätsmanagement zu richten, sodass wir gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung für Sie und zukünftige Patienten ermöglichen können.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fessel (B.A.)
Qualitätsmanagementbeauftragter
GRN-Klinik Weinheim

Röntgenstraße 1
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0) 6201 89-2104
Fax: +49 (0) 6201 17032
E-Mail: [email protected]

Dramatischer Geburtsverlauf

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 25.04.2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ärztin sehr grob bei der Geburt)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Schwestern super nett und hilfsbereit, auch eine Ärztin war sehr nett
Kontra:
Hebamme und Ärtzin bei der Geburt
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schilderung einer dramatischen Geburt.
Meine Tochter hatte eine Traumschwangerschaft, sie übertrug den kleinen 4 Tage. Am 25.4. setztn um18 Uhr ihre Wehen ein, um 19.30 war sie in der Klinik.
Die Wehen waren schon im 5 minuten Takt. Sie wurde untersucht mit Ultraschall ,den sie als sehr schmerzhaft empfand, da die Ärztin in heftig auf den Bauch drückte. Sie kam in den Kreissaal wo die Hebamme eine Untersuchung vornahm und sagte der Muttermund wäre schon 5 cm geöffnet. Alles lief prima, ich musste meiner Tochter zeigen wie man atmet, da die Hebamme nicht da war. Sie bekam das CTG angelegt, und die Zeit verging wie im Flug, dann kam die Hebamme und sagte sie solle sich hin legen, da die Herztöne stark abfielen während der Wehen. ich bekam die Aufgabe das CTG fest zu halten am Bauch. Sie untersuchte nochmal und sagte der Muttermund wäre bei 7cm aber ein wenig hart, also spritzte sie ihr Buscopan zum entkrampfen. Meine Tochter verspürte ein druck nach unten, da richtete die Hebamme alles hin, und sagte sie sticht die Fruchblase auf um alles etwas zu beschleunigen. Gesagt wie getan, das Fruchtwasser war grün, sie sagte es kann passieren wenn das Baby stress hat, und rief die Ärztin um Blut aus dem Kindkopf zu nehmen. Dies wurde gemacht, und dann sagte man es muss ein Notkaiserschnitt gemacht werden, es ist aber alles noch im Grünen Bereich. Ich hörte dann wie die Ärztin sagte der Muttermund wäre 5 cm offen, obwohl die Hebamme vorher sagte 7cm. Wir warteten ca. 2 Stunden vor dem OP, niemand hat uns informiert. Zwischen durch wurde noch eine Leiche herausgeschoben. Mir blieb fast das Herz stehen. Dann kam endlich meine Tochter aus dem OP, und weinte bitterlich, der Kleine wurde reanimiert. Die Kinderärzte vom Klinikum Heidelberg waren inzwischen gekommen. Die Hebamme war an diesem Abend einmal bei meiner Tochter um ihr Schmerzmittel zu geben. Wir durften den kleinen nochmal sehen, bervor er in die Kinderklinik gebracht wurde. Er erlitt so einen schweren Sauerstoffmangel, dass das Gehirn schwerst geschägigt war. Nach einer Woche wurden die Maschinen abgestellt, und unser Kleiner starb. Traurig und unfassbar.

1 Kommentar

CFessel am 24.07.2017

Sehr geehrte Frau Lenn2,

zuerst einmal möchten wir Ihnen unser Mitgefühl aussprechen. Wir verstehe Ihren Schmerz und die Trauer über den Verlauf und den Verlust Ihres Enkelkindes. Nicht nur Sie und Ihre Familie, sondern auch uns Klinikmitarbeiter hat das zu tiefst berührt. Wir wissen auch nicht richtig, was wir Ihnen hier schreiben können, um Sie in dieser Situation unterstützen zu können. Gerne bieten wir Ihrer Familie die Möglichkeit an, mit uns ins Gespräch zu gehen und gemeinsam den Tag nochmal zu betrachten. Sie können einen Termin über das Sekretariat von Fr. Dr. Bauer vereinbaren. Das Sekretariat ist unter der Telefonnummer 06201 89-2701 zu erreichen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fessel (B.A.)
Qualitätsmanagementbeauftragter
GRN-Klinik Weinheim

Röntgenstraße 1
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0) 6201 89-2104
Fax: +49 (0) 6201 17032

Immer wieder

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hilfsbereites und freundliches Personal, super ärztliche Betreuung
Kontra:
Sanitäre Ausstattung
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Reibungsloser Ablauf in der stationären Anmeldung inkl. aller Voruntersuchungen und Vorgesprächen. Am Tag der Operation ging auch alles reibungslos weiter. Das Personal redete freundlich und beruhigend auf mich ein und nahmen mir die Angst. Im Aufwachraum wurde man sofort nach dem Aufwachen angesprochen. Ich fühlte mich auch nach der Operation optimal betreut. Das Personal ob Ärzte, Schwestern oder Pflegepersonal sind super nett und stehen immer zur Hilfe bereit. Selbst an dem Essen war nichts auszusetzen. Sicher ist es kein 5-Sterne-Essen, allerdings in der Kategorie Krankenhausessen als gut einzuordnen. Der kleine Park des Krankenhauses bietet eine kleine Abwechslung und auch das kleine Caffee lädt zur Abwechslung ein.

Was etwas lästig war ist der kleine alte TV im Zimmer auf dem man nur schwerlich das Fernseheng geniessen konnte. Auch der dazugehörige Kopfhörer war etwas gewöhnungsbedürftig.

Die Situation mit der Toilettenaufteilung ist auch etwas unpraktisch, 2 Zimmer teilen sich eine Toilette.

Allerdings bin ich mir sicher, dass diese zwei Punkte bestimmt in der Zukunft verbessert werden. Abgesehen davon kam ich auch damit gut zurecht.

Im Ganzen war ich super zufrieden. Mit gutem Gewissen würde ich immer wieder in diese Klinik gehen und diese auch weiterempfehlen.

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei den Schwestern und Pflegepersonal der Station C 1 bedanken. Bleibt so wie ihr seid!

Ein dickes Dankeschön an meinen behandelnden Arzt. Das haben Sie super gemacht :-)

Ein herzliches Dankeschön

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal mit sehr viel Empathie
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde in schlechtem Allgemeinzustand in die Intensivstation aufgenommen. Mehrere Ärzte haben mir erklärt, dass lebensverlängernde Maßnahmen keinen Sinn mehr hätten. Auf meine Bitte hin, bekamen wir ein ruhiges Zimmer, in dem ich von meinem Vater in würdevoller und ruhiger Atmosphäre Abschied nehmen konnte.Die zuständigen Schwestern waren immer ansprechbar und nahmen sich Zeit. Es war trotz allem Schmerz eine schöne Zeit, und ich konnte bei seinem letzten Atemzug dabei sein. Vielen Dank nochmal an alle!

Eine kompetente Klinik mit tollem Team

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Fragen und Sorgen werden medizinisch bestens geklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr freundliches Personal, kurze Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Der Kreissaal ist toll, die Athmosphäre spitze, die Zimmer natürlich renovierungsbedürftig- aber für mich total nebensächlich, ich erwarte kein Hotel)
Pro:
Fachlich und menschlich für werdende Mütter sehr zu empfehlen ; Ärzte, Hebammen und Schwestern gewähren eine rundum hervorragende Begleitung vor- während und nach der Geburt in ansprechender, kleiner, Umgebung
Kontra:
- kein Kontra in diesem Bereich zu finden-
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich stellte mich mit meiner 3. Schwangerschaft in Weinheim zur Entbindung vor;
Ich habe bereits 2 Kinder in umliegenden Unikliniken entbunden und kann daher einen direkten Vergleich ziehen;

Die gesamte Betreuung und Versorgung verlief ohne jegliche Beanstandungen!! Das Team war so nett und fürsorglich- die Athmosphäre ist nicht zu vergleichen mit der in einer großen Klinik!
Fachlich und medizinisch beste Versorgung auch in speziellen Situationen;

Kinderarzt aus HD kommt auch bei Bedarf

Ein sattes Lob

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Uralte Fernseher und diese Dusch-und Toiletten für 4 Personen)
Pro:
Ärzteteam und Schwestern
Kontra:
Toiletten für 4 Personen, weniger prickelnd und diese veralterten Fernseher
Krankheitsbild:
Hüfte, Prothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 15.02.2017 an der Hüfte rechts operiert. Bin überaus zufrieden.Hat alles bestens geklappt. Personal sehr nett und freundlich und hilfsbereit. Alle Ärzte, die mich betreuten, kann ich nur sagen Daumen hoch.Ein ganz besonderes Lob an Chefarzt Dr. Honsowitz.
Würde mich jederzeit dort wieder operieren lassen. Hiermit nochmals ein großes Lob und Dankeschön.
Mit freundlichen Grüßen Ingrid Brehm

als OP Arzt sollte man fachlich besser informiert sein +entsprechend handeln

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
positiv kann man hier nichts bewerten
Krankheitsbild:
Gallenstein im Gallengang
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

OP Stein im Gallengang wurde durchgeführt in nicht fachlicher,schlampiger Art,sodaß die Patientin regelmäßig nach Heidelberg mußte,wo ein PTCD einge-
führt werden mußte und das alle 4 Wochen neu.
Obwohl bei mehreren MRT,s bzw. Sonografie nichts
negatives festgestellt wurde,war das Immunsystem
irgandwann so geschwächt daß sich auf der Bauch-
Speicheldrüse ein Tumor bilden konnte,was schließlich zum Tod der Patientin führte.
Auf ein krankes Haus mit solchen Ärzten
sollte man verzichten.

Ein perfekter Start

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nicht nur baby- sondern auch absolut mama-freundlich
Kontra:
Aufenthaltsdauer nach Sectio mindestens vier Tage
Krankheitsbild:
Primäre Sectio
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein tolles Ärzteteam, super Hebammen und liebe Schwestern haben aus dem medizinisch notwendigen Kaiserschnitt unseres zweiten Kindes ein wundervolles Geburtserlebnis werden lassen. Dank der hervorragenden Stillberatung klappte das Stillen von Anfang an reibungslos.

Ein großes Lob!

andere Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater war in der Klinik Patient,man hatte nicht darauf geachtet das er genug trinkt.Erst als man darauf aufmerksam machte hatte er Infusionen bekommen.Als er in eine Reha verlegte wurde auch nicht nach seinem gesamtzustand geachtet worauf er in der Reha nicht aufgenommen werder konnte und in eine andere Klinik verlegt wurde

Gute Notfallversorgung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Radunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Radunfall wurde ich per Rettungswagen in die Notaufnahme der Klinik gebracht.
Die gute ärztliche Versorgung und das freundliche Personal half mir sehr in schweren Stunden.
Auch die Betreung auf der Krankenstation war TOP.
Leider war das geschmaglich gute Essen für mich als Sportler in der Menge etwas wenig(Frühstück/ Abendessen).

Hervoragende Notaufnahme

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit, Service, Leistung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Lungenfibrose / Aortenklappenstenose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir haben Samstags einen über 80 Jährigen Angehörigen wegen akuter Atemnot angeliefert.
uns bekannte Diagnose war Lungen Fibrose, die bereits in Behandlung war.
Unsere Absicht war über das nächstgelegene Krankenhaus eine Einweisung in die Lungenklinik in Heidelberg zu bekommen.
Wir hatten alle bisherigen Unterlagen dabei.
In der Aufnahme erfolgte nun eine sehr freundliche, kompetente und Aufmerksame Untersuchung. Es wurde gleiche für eine Linderung der akuten Beschwerden gesorgt. Die mitgebrachten Unterlagen wurden Aufmerksam und gründlich durgesehen. Darin wurde die Fibrose bestätigt, ebenfalls aber auch eine Aortenklappenstenose, ein Jahr zurückliegend.
Daraufhin wurde sofort noch eine Kardiologische Untersuchung veranlasst. Der Befund: Vollständiger Verschluss der Aortenklappe. Damit wurde festgestellt, dass nicht die Fibrose sonder das Herz die aktuelle Notlage verursachte. Eine Überweisung nach Heidelberg in die Lungenklinik wäre also falsch gewesen.
SUPER ARBEIT IN DER AUFNAHME!!!
Er kam sofort in die Intensiv, wo er genau so freundlich und kompetet behandelt wurde wie in der Aufnahme.
Nun warten wir über das Wochenende, wie es weiter geht.

nicht zu empfehlen

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 12.04 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts.
Kontra:
alles.
Krankheitsbild:
herz und Nieren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

es ist nur schade das ich keine Namen nennen darf. Vielleicht würde sich dann was enden. Die Ärzte sind arrogant ,bekommst keine richtige Auskunft und haben auch keine zeit die frage zu beantworten. Das Pflegepersonal lässt auch zu wünschen.
Meine Schwiegermutter ist donnerstags angeliefert und samstags war Sie immer noch mit den Klamotten die sie von zuhause an hatte. die Hose haben sie Ihr ausgezogen weil sie in die Hose gemacht hat.Und musste wohl ausziehen und Windel anziehen. Am Samstag habe ich Sie gewaschen und umgezogen .Aber zeit um Geburtstagslieder zu singen und zu feiern hatten das Pflegepersonal gehabt. Die Patienten sind s-egal.
Meine Schwiegermutter ist zu Pflegefall geworden in Krankenhaus.
Wen ich rutinen hätte , hätte ich keine fragen gehabt.Aber wenn man versuchst zu fragen wie es weiter geht oder was man machen muss und kann ,bekommt man keine Antwort. Wirst im regen stehen gelassen.

1 Kommentar

CFessel am 18.04.2016

Sehr geehrte Lina26,

Sie haben sich im Rahmen dieser Homepage zur Behandlung in der GRN-Klinik Weinheim geäußert.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die von Ihnen geschilderten Erfahrungen nachzuvollziehen, um dadurch die Qualität unserer Krankenversorgung weiter zu optimieren. Deshalb würden wir uns über eine Kontaktaufnahme von Ihnen freuen.

Leider fällt es uns als Klinik immer schwer aus den Kommentaren auf dieser Homepage Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung abzuleiten. Daher bitten wir Sie Ihre Negativerfahrungen direkt an unserem Qualitätsmanagement zu äußern, sodass wir gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung für Sie und zukünftige Patienten ermöglichen können.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fessel (B.A.)
Qualitätsmanagementbeauftragter
GRN-Klinik Weinheim

Röntgenstraße 1
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0) 6201 89-2104
Fax: +49 (0) 6201 17032
E-Mail: [email protected]

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr familiäre Atmosphäre
Sehr erfahrene Ärzte
Tolle Hebammen
Sehr komfortable Zimmer
Superschnell Einrichtung der Wickelräume und Stillzimmer

Wir waren über Weihnachten 5 Tage im Krankenhaus und haben uns pudelwohl gefühlt, auvh wenn wir nicht mit unseren Familie feiern konnten. Die Hebammen haben uns super unterstütz Und waren sehr hilfsreich als es ums Stillen ging. Hier nochmal ein herzliches Dankeschön und ein super Lob an ALLE Hebammnen. Welche einfach super waren.
Im Kreißsaal war es ergab trotz schwieriger Geburt eine gute Atmosphäre. Die Kreissäle sind sehr schön eingerichtet und man fühlt sich auch wenn es ernst wird wohl und geborgen.und auch das Stillzimmer gibt die nötige Ruhe um sich voll und ganz aufs Stillen zu konzentrieren. Das Wickelzimmer sind sehr schön eingerichtet und gibt die Möglichkeit sich mit anderen Eltern auszutauschen.
Eltern und Baby können sich in solche Räume einfach nur wohl fühlen.
Da wir eine schwere Geburt hatten, muss ich auch die Ärzte nochmal loben. Sie haben im richtigen Moment die richtige Entscheidung getroffen und alles richtig gemacht. Und auch die Betreuung der Ärzte nach der Entbindung war sehr gut.
Wir hatten ein Familienzimmer und fanden diese sehr schön eingerichtet und komfortabel, es hat an nichts gefehlt. Es gab einen Wickeltisch und alles was man so zum Wickeln benötigt, somit hatte man die Möglichkeit auch im Zimmer den kleinen zu wickeln. Was ganz toll auch für Besucher war, dass es in den Familienzimmer auch eine kleine Sitzecke gab, somit konnte man sich in privater Atmosphäre unterhalten.
Was auch sehr schön war/ist, das man als frischgebackene Mutter nicht unbedingt alleine essen muss. Morgens und Abends wird in einem separatem Bereich ein Buffet aufgebaut, was wieder die Möglichkeiten zum Austaschen gibt.
Das Buffet ist sehr umfangreich und sehr abwechslungsreich.

Ich würde das Weinheimer Krankenhaus jeder Frau empfehlen, welche in einer schönen und familiären Atmosphäre entbinden möchte!

Leider nicht zu empfehlen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Neurochirurg gab sich Mühe
Kontra:
Pflegepersonal unfähig, arrogant und unhöflich
Krankheitsbild:
Spondylodiszitis nach einer Bandscheibenoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im September 2015 für drei Wochen stationär auf der Chirurgie. Behandelnder Arzt war der Neurochirurg. Das Pflegepersonal war bis auf zwei Schwestern unfreundlich. Wenn man geklingelt hat, Wartezeiten bis 45 min oder man wurde angeschnauzt. Da ich nicht sehr mobil war, bekam ich weder Hilfe beim Waschen noch beim Essen zuzubereiten. Tabletten musste man selbst kontrollieren, da man entweder zu viele oder falsche bekam. Die Aufklärung der Anästhesisten ließ zu wünschen übrig. Man wurde mit Höllenschmerzen nicht ernst genommen. Ich bin auf eigene Verantwortung nach Hause und nahm meine Schmerzen wieder mit und eine Thrombose, die ich in der Klinik bekam mit nach Hause. Nicht zu vergessen noch eine BTM Äbhängigkeit. Ich habe noch nie ein Krankenhaus gesehen/erlebt in dem es so unkoordiniert zu ging. Leider kann ich es nicht empfehlen. Die Ärzte wirkten arrogant und genervt. Der Neurochirurg und ein Anästhesist der als Schmerztherapeut fungierte,bemühten sich, ließen mich aber dann doch mit meiner Erkrankung alleine. Ich habe seither meine Lebensqualität noch nicht zurück erhalten.

1 Kommentar

CFessel am 14.12.2015

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Sie haben sich im Rahmen dieser Homepage zur Behandlung in der GRN-Klinik Weinheim geäußert.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die von Ihnen geschilderten Erfahrungen nachzuvollziehen, um dadurch die Qualität unserer Krankenversorgung weiter zu optimieren. Deshalb würden wir uns über eine Kontaktaufnahme von Ihnen freuen.

Leider fällt uns Klinik es immer schwer aus den Kommentaren auf dieser Homepage Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung abzuleiten. Daher bitten wir Sie Ihre Negativerfahrungen direkt an unserem Qualitätsmanagement zu äußern, sodass wir gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung für Sie und zukünftige Patienten ermöglichen können.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fessel (B.A.)
Qualitätsmanagementbeauftragter
GRN-Klinik Weinheim

Röntgenstraße 1
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0) 6201 89-2104
Fax: +49 (0) 6201 17032
E-Mail: [email protected]

Stationäre Behnadlung / sehr zu empfehlen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professionalität, Atmosphäre, Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Brust OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte sowohl die Stanzbiopsie als auch die Brust OP in Weinheim. Ich kann das KH sehr empfehlen. Sehr gute Beratung, sehr freundliche Mitarbeiter und angenehme Atmosphäre.
Ich bin rundum zufrieden und würde die Gyn dieses KH jederzeit empfehlen!

Ambulanz

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kurze Wartezeit
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Schleudertrauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde nach einem Autounfall in die Ambulanz gebracht. Nach der Übergabe durch das DRK an die Ambulanz, kam sofort eine Pflegerin zu mir und nahm mich mit in einen Behandlungsraum, wo kurz darauf auch der Arzt mich untersuchte.
Mit Röntgen der Halswirbelsäule und Sichtung der Röntgenbilder durch einen Oberarzt dauerte alles ca eine Stunde, was für mein Empfinden sehr schnell ist.

1 Kommentar

CFessel am 14.12.2015

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Sie haben sich im Rahmen dieser Homepage zur Behandlung in der GRN-Klinik Weinheim geäußert.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die von Ihnen geschilderten Erfahrungen nachzuvollziehen, um dadurch die Qualität unserer Krankenversorgung weiter zu optimieren. Deshalb würden wir uns über eine Kontaktaufnahme von Ihnen freuen.

Leider fällt uns Klinik es immer schwer aus den Kommentaren auf dieser Homepage Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung abzuleiten. Daher bitten wir Sie Ihre Negativerfahrungen direkt an unserem Qualitätsmanagement zu äußern, sodass wir gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung für Sie und zukünftige Patienten ermöglichen können.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fessel (B.A.)
Qualitätsmanagementbeauftragter
GRN-Klinik Weinheim

Röntgenstraße 1
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0) 6201 89-2104
Fax: +49 (0) 6201 17032
E-Mail: [email protected]

Überforderte Ärtze schlechtes Pflegepersonal

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
gute Chrirurgiesche Oberärztin und Intensivstation
Kontra:
Schlechte Notfallabklärung in der Innerenmedizin, schlechtes Pflegepersonal,
Krankheitsbild:
Akuter Oberauchschmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schmerzen akuter Oberbauch !
Nach dem mein Vater mit dem Notarzt eingeliefert wurde hat es mehr als 14 Stunden gedauert bis ein akuter Oberbach von den überforderten Notambulanzärzten abgeklärt wurde.
Mein Vater lag die ganze Zeit ohne Schmerzmittel mit akuten Schmerzen und Todesängsten schreiend auf Station im Bett. Erst Abends als ich Ihn besuchte und die Situation ansah und ich Alarm schlug wurden dann allmählich die Ärtze tätig.
Der zuständige Stationsarzt und das Pflegepersonal reagierte auf die Schmerzen in keinster Weise.
Es wurde dann versucht ein Zugang zu legen.
Dieser Vorgang dauert längere Zeit da die Ärzte in der Notaufnahme ohne Erfolg waren wurde dann endlich ein Anästhesist geholt der dann ein Zugang legen konnt.
Nächsten Tag wurden dann noch einige Untersuchungen gemacht bis dann endlich die Chrirurgie endschied schnellstmöglich zu operieren.
Mein Vater wurde dann einige Tagen auf der sehr guten Intensivstation betreut.
Mein Vater hat es gerade noch so überlebt !
Das sich Chefärtze erlauben in Deutschland so eine Klinik zu führen ..... ohne Worte.
Bis jetzt kam keine offizielle Entschuldigung der Klinik !!!

1 Kommentar

CFessel am 07.10.2015

Sehr geehrte Angehörige,

Sie haben sich im Rahmen dieser Homepage zur Behandlung in der GRN-Klinik Weinheim geäußert.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die von Ihnen geschilderten Erfahrungen nachzuvollziehen, um dadurch die Qualität unserer Krankenversorgung weiter zu optimieren. Deshalb würden wir uns über eine Kontaktaufnahme von Ihnen freuen.

Leider fällt uns Klinik es immer schwer aus den Kommentaren auf dieser Homepage Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung abzuleiten. Daher bitten wir Sie Ihre Negativerfahrungen direkt an unserem Qualitätsmanagement zu äußern, sodass wir gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung für Sie und zukünftige Patienten ermöglichen können.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fessel (B.A.)
Qualitätsmanagementbeauftragter

Röntgenstraße 1
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0) 6201 89-2104
Fax: +49 (0) 6201 17032
E-Mail: [email protected]

Notaufnahme Weinheim sehr zu empfehlen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz der Ärzte und Pfleger
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Herzschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit starken Schmerzen in der Brust hatte mich mein Mann in die Notaufnahme gefahren. Ein Pfleger kümmerte sich sofort um mich und auch der Arzt kam wenig später dazu. Es wurde sehr zügig gearbeitet und sogar noch ein Herz Ultraschall durchgeführt. Ich konnte nach einigen Stunden wieder nach Hause. Ich kann über die Notaufnahme nichts schlechtes sagen. Alle wissen, was sie tun. Sehr professionell und freundlich. Um Welten besser als bspw. das UKM in Mannheim.

Herzloses Krakenhaus

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Schwestern brauchen alle miteinander Schulung wie man kranke Menschen behandelt.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Es wurde kaum etwas zu meinem Mann über seinen Zustand gesagt.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärzte sind freundlich und sehr kompetent.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Ärzte
Kontra:
Sehr, sehr unfreundliche und respektlose Krankenschwestern
Krankheitsbild:
Hohes Fieber und Herzrasen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eines möchte ich vorweg sagen, die Ärzte dort sind sehr gut. Das Pflegepersonal läßt sehr viel zu wünschen übrig. So etwas unprofessionelles wie die Schwestern in diesem Krankenhaus habe ich in meinem Leben noch nie gesehen. Habe mich mit anderen Patienten unterhalten und die haben das gleiche Gefühl wie wir, die Ärzte sind sehr gut, die Schwestern sehr unfreundlich. Wieso das so ist, keine Ahnung, ob die Ärzte den Schwestern das Leben schwer macht? Auf jeden Fall ist es bekannt und keiner unternimmt etwas dagegen. Als ich in der Nacht anrief um zu fragen wie es meinem Mann ginge, fragte mich die Nachtschwester ob ich Wunder erwarten würde. So eine bodenlose Frechheit. Ein gutes Krankenhaus, ein sehr gutes Krakenhaus mit freundlichem Personl und sher guten Ärzten, das Viernheimer St. Josef Krankenhaus, da ist man gut aufgehoben, in sehr guten Händen.

2 Kommentare

Brooklyn am 22.02.2015

Außerdem wurde das Bett nicht einmal in den 5 Tagen gemacht, den Trinkbecher den mein Mann hatte, hatte er 5 Tage lang, weder hatte man meinem Mann nachdem er das Essen dort verweigerte nicht einmal einen Tee oder Kaffee angeboten. Aber wir mußten gleich am 3. Tag eine Vorrauszahlung von 1,500.00 Euro leisten, darauf wurde bestanden. Wie man dort mit kranken Menschen umgeht ist wohl eine riesengroße Frechheit.

  • Alle Kommentare anzeigen

UNTERBESETZDES UND UNMOTIVIERDES PFLEGEPERSONAL

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Intensivstation ist befriedigend
Kontra:
Ganze Krankenhaus sollte geschlossen werden
Krankheitsbild:
ATEMNOT
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde dort nach einem Schlaganfall eingewiesen.
Er war Bettlegerich konnte kein normalen Stuhlgang machen bekam deswegen Windeln.
Er in einer Stabilen zustand aber nach einem Tag hatte er schon keine lust mehr dort zu bleibem.
Er behauptete das im Klinik die Pflegepersonal kein Interesse zeigt.
Am ersten Tag hatte ich gedacht er übertreibt weil sagte: Er hätte um 13.00 geklingelt aber die wären erst um 19.00 gekommen.
Zudem würden sie nicht die richtige Medikameten ihn geben.
Nachdem 2 Tag verschlechterte sich sein zustand sehr das er nicht mehr richtig atmen konnte.
Wir sprachen mit dem Pflegepersonal aber einige waren echt schlecht gelaunt und meinten sie müssen nicht jedem Erklären wie sein Zustand wäre und es würde im Krankenhaus Personal eingespart wurde und das sie nu 2 Hände hätten.

3 Tag:
Mein Vater kämpfte um jeden Atemzug und als ich das sah sprach ich nochmal mit dem Pflegepersonal das dies nicht so weiter gehen kann weil er bald sonst ein Komapatient wird.
Ich bekam die Antwort das ich unnötig sorgen mache er wäre nur geschwächt weil die Medikameten sehr stark wäre.
Am nächsten Tag hatte er eine Herzstillstand und er wurde Reamimiert.
Er war 6 Minuten Tod und kam zuück ohne sein Bewußsein 15 tage zu Erlangen:
In den 15 Tage hat man meine Familie und mich mindesten 5 mal gefragt ob wir im falle im eines Herzstillstands reanimiern wollen.
Natürlich sagten wir alle das wir ihn wieder Zuhause sehen möchten.
Nachdem 15 Tag zeigte er Anzeichen das er wieder zur Bewußtsein kommt aber uns wurde nahegelegt weil er längere Zeit Künstlich ernährt wurde das sein Darm nicht richtig arbeiten würde deswegen sollte man eine Magensonde legen.
3 Tage zeigte er regung aber er konnte nicht reden weil er vom Hals beatmet wurde.
Wir hatten angst das er sich aufregt und wollten ihn schonen und ihn nicht sagen das er Reanimiert wurde. 3 Tage entwickelte er sich gut bis die Magensonde gelegt wurde. Danach verlor entgültigt sein Bewußtsein und war in eine Dämmer zustand gefallen.
Sein Organe versagten nun auch und uns wurde angeraten die Therapie abzusetzen.
Meine ganze Familie setzte sich zusammen und etschieden sehr mit schweren Herzen auf die ÄRZTE zu hören.
Nachdem die Therapie abgebrochen war verstarb mein Vater nach 2 STD.
Wir Bürger und Steuerzahler unsere Gesundheitswesen ist im A....!!!
Wenn das Pflegepersonal im Krankenhaus eingespart wird, so das die Personal

Notaufnahme nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2104   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Schnelle und rasche Behandlung
Kontra:
Personal gestresst und überfordert
Krankheitsbild:
Gehirnerschütterung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen Fahrrad Unfall und bin auf den Kopf gefallen hatte leider kein Helm an. Das Personal wurde von meinem Freund darauf hin gewiesen das ich nach dem Unfall keine Orientierung hatte und auch nur wirres Zeug redete. Am Kopf wurde ich nicht untersucht obwohl ich eine sehr große Beule in der nähen von der Schläfe hatte und einige Schürfwunden am Kopf. Was gründlich untersucht wurde waren die Rippen und die Organe. Das Personal war sehr nett aber leider kam es mir sehr gestresst und überfordert vor.

Angenehmes und freundliches Klima

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal sehr freundlich und kompetent
Kontra:
1 Toilette für 2 Zimmer
Krankheitsbild:
Zyste am Eierstock
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte und das Pflegepersonal waren wirklich sehr freundlich und kompetent. Zudem fühlte ich mich sehr gut aufgehoben.
Leider gibt es nur ein Badezimmer für 2 Zimmer, dies empfand ich als unhygienisch.

hohe Zufriedenheit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gut organisierter Ablauf
Kontra:
das stille Wasser war stets knapp bemessen
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde über die OP gut informiert und beraten. Die Voruntersuchungen waren gut organisiert und es ist alles gelaufen wie am Schnürrchen. Die Aufnahme in die Station verlief reibungslos. Alle Schwestern waren sehr nett und zuvorkommend. Wir haben viel gelacht was mir auch die Angst vor der OP nahm (war meine erste). Auch der Oberarzt war sehr kompetent, ich hatte viel Vertrauen, daß sich auch nach der OP bestätigte. Bei der ersten Visite wurde mir erklärt wie diese schwierige OP ablief und ich hatte auch die Möglichkeit noch einige Fragen zu stellen, ohne Hetze. Habe mich beim OP-Team ehrlich bedankt für den guten Job den sie gemacht haben. Angenehm war auch, daß wir täglich in ätherische Öle, getränkte Tücher aufs Zimmer bekamen. Auch die grünen Damen haben sich bei uns vorgestellt. Bei der Entlassung hätte ich fast zu den Schwestern gesagt "War schön bei euch, bis bald" wir haben gelacht und uns herzlich verabschiedet.
Gut, daß ich das hier noch schreiben kann. Hätte das alles gern auf die Beurteilungszettel geschrieben die man dann auf der Station in die Box einwirft. Leider waren keine Zettel zu beschaffen.
Danke nochmal an alle.

immer.wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (trotz wochenende guter personalschlüssel)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
freundlichkeit kompetenz ruhe.atmosphäre
Kontra:
3 bett zimmer, große altersspannen und nur 1 tv
Krankheitsbild:
schwangerschaftserbrechen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr nettes ind kopetentes personal, egal ob arzt schwester stationsassistenten 'essensdame' grüne damen oder reinigungskraft
ich war keine 36 std zuvor.aus einem anderen Krankenhaus entlassen worden. das med u pflegepersonal ist auf meine ängste eingegangen.und konnten abhilfe schaffen

Trotz Schlaganfall von der Ambulanten Notaufnahme abgewiesen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am Abend des 19.05.2014 meine Mutter, die ich an diesem Tag besucht hatte, zur ambulanten Notaufnahme der GRN-Klinik gebracht, nachdem sie plötzlich kaum noch laufen konnte. Nach 2,5 Stunden halbherzigen Diagnostizierens wurden wir mit der Aufforderung, sie solle sich mal einen Termin bei einem Neurologen besorgen, wieder nach Hause geschickt. Da ich sie unmöglich allein in ihrer Wohnung zurücklassen konnte, habe ich sie nachts noch mit in meinen rund 300 km von Weinheim entfernt liegenden Wohnort gebracht. Dort veranlasste mein Hausarzt tags darauf die Einweisung ins hiesige Krankenhaus, wo ein Schlaganfall diagnostiziert wurde.

Sehr gute Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Empfehlenswert
Kontra:
Die Kopfhörerer sind besch... eiden.
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall LWS 4/5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik kann ich nur empfehlen.
Ich war im April 2014 wegen eines Bandscheibenvorfalls LWS4/5
dort.Schon bei der Aufnahme war ich sehr zufrieden.Das gesamte Personal, Pflege kräfte, Service kräfte,allesamt sehr Freundlich und Hilfsbereit.Das Essen war sehr gut und ausreichend.Die Zimmer waren sauber.Besonderen Dank an Dr. Rommel, OP verlief nach Plan und die nachsorge und Hilfe von dem Sozialdienst bei Antrag auf Reha waren vorbildlich.Mein Zimmernachbar und ich fühlten uns sehr gut untergebracht.

Innere - Oh je

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Station C
Kontra:
Station M 6
Krankheitsbild:
Darm - OP´s
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In 2013/2014 war ich fünf mal kurz oder länger
in dieser Klinik , meistens auf Station C .
Zuletzt war ich aber auf der M .
Das war ein Alptraum ! Da weiß die Linke nicht , was die Rechte tut . Der Oberarzt war eine Woche
im Urlaub , da hat jeder gemacht ,was er dachte .
Mal gabs Essen , meistens jedoch nicht . Der
Erfolg war , daß sich meine Nierenwerte drastisch
verschlechtert haben . Ich bekam Einläufe ,
Darmspülungen - völlig umsonst . Erst als der
Oberarzt wieder da war , lief es wieder richtig .
Das Pflegepersonal war sehr nett ( die meisten ) .
Dann wurde ich wieder auf die C verlegt ,und
siehe da - jetzt lief alles wie am Schnürchen .
Innere - nur wenn gar nichts anderes mehr geht .
PS.: M1 ist nach meiner Erfahrung eine Ausnahme .

Absolut zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Netter, kompetenter Service
Kontra:
Sanitärbereiche sollten überarbeitet werden
Krankheitsbild:
Blinddarm OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe kurzerhand meinen Blinddarm entfernt bekommen.
Ging alles schnell und reibungslos.
Auch die anschließende Betreuung auf der Station C 3 war absolut in Ordnung.
Vielen Dank!
Ich kann auch nicht verstehen, dass hier laufend über die Verpflegung gemeckert wird. Ich bin ein guter Esser und war absolut zufrieden.
Weinheim ist ein Akutkrankenhaus und kein Luxushotel , dass wird wohl oft vergessen.

nie wieder Innere

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Notfallpatient nachts um 1 Uhr. Atemnot und Übelkeit. Bekannte Lungenentzündung vom Lungenfacharzt festgestellt. Empfang nett. Notaufnahme total unfreundlich. Habe wohl die Ruhe gestört. "Warum geben Sie nicht dahin wo sie vorher waren"....weil normale Ärzte nachts um 1 zu haben. War dann auf Station M3. Schwestern wenige nett. Wichtig das man da nichts ernstes hat. Dauert ewig bis jemand kommt wenn man klingelt. Bei einer Mitpatientin mitbekommen. Assistenzarzt erzählt jedem Besucher. .obwohl er weiß es sind nur Bekannte... die ganze Krankengeschichte. .Schweigepflicht? Geht gar nicht! Habe noch nie so schmutziges Krankenhaus erlebt. Von einer Physiotherapeutin Tip bekommen wo ich im ganzen Krankenhaus eine saubere Toilette finde. Unmöglich. Habe mich voll geekelt. Umgang mit dementen Patienten macht einem Angst und macht traurig. Das Gesundheitswesen ist echt runtergekommen. Wo bleibt die Menschlichkeit? Zwei Zimmer mit einem Bad verbunden. In einem 3 Frauen die sich die Toilette mit 3 Männern teilen. Hatten nachts Besuch von einem Mann der völlig verwirrt war. Tür wurde dann mit einer Mullbinde zugebunden. Mann hat es trotzdem geschafft ins Zimmer zu kommen. Wir mussten dann im Flur auf die Stations-Toilette... auch völlig runtergekommen...
Ärzte haben sich in ihren Diagnosen völlig widersprochen. .nicht sehr kompetent. Als ich entlassen wurde immer noch krank und keinen Plan.. nur eine Erkenntnis. ... hoffentlich nie wieder Weinheim Innere.
Ach ja. ..das Essen ging einigermaßen.

Entbindung in Weinheim

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich Habe mich in diesem Bereich der Klinik sehr wohlgefühlt. Sei es die Betreuung vor der Geburt oder nach der Geburt. Die Behandelnden Ärzte wie Hebammen und Schwestern waren gleichermaßen freundlich, zuvorkommend und kompetent. Es gab nicht einen Augenblick in dem ich mich nicht wohl oder nicht gut aufgehoben gefühlt habe.
Egal ob bei Tag oder Nacht, gab es immer Ansprechpartner, die sich genügend Zeit genommen haben einem alles zu erklären oder Hilfe zu leisten.
Wenn ich noch einmal gebären sollte, würde ich es jederzeit wieder auf dieser Station tun.
Auf diesem Wege nochmals vielen Lieben Dank an das ganze Team.
Ihr habt uns einen tollen und sehr liebevollen Start ins neue Leben ermöglicht!!!

Eine einzige Katastrophe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
einige wenige nette Schwestern
Kontra:
absolut unterbesetzt,ständig wechselnde Stationsärzte
Krankheitsbild:
Banscheibenvorfall,offenes entzündes Bein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine Mutter am 27.12.13 in die Klinik ein liefern lassen.Der grõsste Fehler den ich begehen konnte!!!
Ein Arzt für die Notaufnahme und Stationen,für Informationen ständiges nach haken nötig,liessen meine Mutter mit starken Schmerzen(Bandscheibenvorfall) ohne genügend Schmerzmittel liegen,auf bitten erst ein MRT gemacht worden.
Das ganze Krankehaus ist eine einzige Katastrophe
Nicht in der Lage ein offenes Bein richtig zu versorgen!
Dieses Krankenhaus kann ich keinem empfehlen!
Bis auf eine handvoll Schwestern die wirklich nett waren und sich gekümmert haben.
Die Zimmer nicht mehr Stand der Dinge,ein winziger Fernseher für alle Patienten,die Toiletten für 2 Zimmer,da kann dann schon mal sein,das Patienten vom Nachbarzimmer im falschen Zimmer sein Bett sucht!
Nie wieder in diese Klinik!

2 Kommentare

klinik2017S am 11.12.2017

KANN ICH NUR BESTÄTIGEN .Stand Dezember 2017 Geriatrie- empfehlung über Krankenhaus Weinheim .sicher gleiche Kostenstelle !!!!! Abbruchreifer Kasten was dem Patienten bei Anmerkungen auch immer wieder vom Personal bestätigt wird .Originalspruch hier wird nichts investiert wir ziehen in 2018 in neues Gebäude um .Patienten bekommen bei wen wunderts wenig bewegung -anwendungen ca 1-2 stunden täglich verdauungsbeschwerden ,diese werden durch Abführmittel beseitigt ! NUR DIE SPUREN IM ZIMMER UND DEN KLEIDUNGSSTÜCKEN NICHT !

  • Alle Kommentare anzeigen

Super - jederzeit wieder!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung - Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte aufgrund der Entbindung meiner zweiten Tochter einen sationären Aufenthalt von 5 Tagen. Ich wurde vom Personal (Ärzte, Hebammen, Schwestern) immer freundlich und sehr kompetent behandelt. Hierzu muss man sagen, dass ich bei der Geburt meiner ersten Tochter vor 2 Jahren (in einer anderen Einrichtung!) durchweg schlechte Erfahrungen gemacht habe und dadurch ein Angstpatient bin. Das Pflegepersonal auf der Station G1 ist sehr nett und liebevoll auf mich eingegangen und konnte mir dadurch auch helfen meine negativen Erfahrungen ein gutes Stück weit zu verarbeiten. Vielen Dank für die tolle Pflege! Auch die entgegengebrachte Geduld beim x-ten Klingeln wegen benötigter Hilfe bei den Stillversuchen war super. Die Verpflegung war zufriedenstellend, lobend erwähnt sei hier das leckere Frühstücksbuffet :o)
Zwei kleine Kritiken zum Schluss:
Elektrisch verstellbare Betten wäre für Patientinnen mit Kaiserschnitt eine große Erleichterung;
Es wäre für die Patientinnen eine echte Erleichterung / Verbesserung wenn der Blasenkatheter erst im OP unter Betäubung gelegt werden würde.

Ich bedaure sehr nicht schon bei meiner ersten Entbindung diese Einrichtung gewählt zu haben und würde mich jederzeit wieder für dieses Krankenhaus entscheiden.

Gestresste Ärzte, freundliches Pflegepersonal und altmodische Zimmer

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundliches Pflegepersonal
Kontra:
Ausstattung der Zimmer / hastige Beratung durch Ärzte
Krankheitsbild:
Diverticulitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin mit Diverticulitis (Darmdurchbruch) eingeliefert und eine Woche stationär behandelt worden. Die Pfleger und Schwestern waren durchgehen sehr freundlich. Von den Ärzten habe ich recht wenig gesehen, der Chefarzt hat sich praktisch gar keine Zeit für mich genommen. Die Beratung über meine Krankheit und über die kommende Behandlung verlief unzureichend und wirkte auf mich spontan. Rückfragen wurde nicht beantwortet. Dennoch habe ich mich kompetent behandelt gefühlt.

Das Krankenhaus wirkte auf mich überbelegt, das Personal (vor allem die Ärzte) gestresst.

Die Zimmer entsprechen nicht mehr modernen Standards. Es gibt keine Sichtblenden zwischen den einzelnen Betten, kein W-Lan, und Fernseher (nur einer pro Zimmer, nicht pro Bett) total veraltet. Als Privatpatient oder Kassenpatient mit entsprechender Zusatzleistung muss man schon Glück haben, ein Einzelzimmer zu bekommen. Ich hatte keines.

Die Kantine ist überladen mit Plüschtieren - läd ansonsten nicht gerade ein, um mit Verwandeten einen Café zu trinken (trotz Modernisierung).

Nicht empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bronchitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zwei Tage war ich Patient auf der M3/M4.Und ich kann und würde jedem Patienten raten, ein anderes Krankenhaus aufzusuchen.Zum Teil wurde man von sehr gereizten Schwestern nicht gerade freundl. behandelt.Als ich nach meinem Medikament gefragt habe, wurde ich vertröstet, da z.Z.(3 Std.) anscheinend kein Fachpersonal anwesend war.Schließlich habe ich mein Antibiotikum nicht erhalten.Es gab natürlich auch sehr sehr nette Schwestern, leider wurde das Wort "Freundlichkeit" so manch einer Schwester nicht in die Wiege gelegt.
Meiner Mitpatientin wurden falsche Tabletten ausgehändigt.Als eine Schwester angesprochen wurde, kam die knappe Antwort "Ich muß jetzt Essen austeilen".Man hatte das Gefühl, ja niemanden anzusprechen, schade!
Leider war das Zimmer in einem sehr schmutzigen Zustand, ich bat eine Schwester mir doch einen neuen Kissenbezug zu geben, "Nachher" kam die Antwort.Einen neuen Bezug habe ich leider nicht erhalten.
Leider gab es unter den Ärzten auch verschiedene Meinungen zum Krankheitsbild.Wer hatte nun recht, so werden Patienten dann auch verunsichert.
Am Morgen kam eine Ärztin in mein Zimmer um noch einmal vor meiner gewünschten Entlassung nach mir zu sehen.Übrigens eine sehr nette Ärztin,ich habe mich verabschiedet und sie wünschte mir alles Gute.Plötzlich wurde ich von einer doch recht boshaften Schwester angefaucht, warum ich auf eigenen Wunsch gehen würde.Und ich möchte umgehend meine Unterlagen unterschreiben.Ich habe mich dort nicht gut aufgehoben gefühlt.

Brigitte Schout

Geburt in Weinheim

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen, Schwestern, Ärzte, gut aufgehoben gefühlt
Kontra:
Zimmer, es bleibt ein Krankenhaus mit dem entsprechendem Trubel
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Es war eine tolle Betreuung ab der ersten Minute. Da ich außer den Wehen auch noch starke Schmerzen am Ischias-Nerv hatte, musste mich mein Mann liegend an der Notaufnahme abliefern. Binnen kürzester Zeit waren eine Hebamme und ein Pfleger zur Stelle und haben mich in den Kreissaal gebracht, wo dann alles seinen Lauf nahm. Die Hebammen und Ärzte - an dieser Stelle noch einmal vielen Dank für die tolle und sehr persönliche Unterstützung!!!- haben sich intensiv um mich und meine persönlichen Bedürfnisse gekümmert, mich unterstützt und weiter gehende Maßnahmen angeboten, sobald sie erforderlich waren (von Badewanne über Schmerzmittel bis hin zum Lachgas). Selbst den mehrfachen Schichtwechsel der Hebammen habe ich nicht als störend empfunden, da die internen Absprachen so gut waren, dass ich mich bestens aufgehoben fühlte. Als unser Sohn dann endlich geboren war und ich ihn zum ersten Mal auf den Bauch gelegt bekam, konnten wir dann auch erst einmal eine ganze Zeit ausruhen und die ersten Stillversuche unternehmen, bevor die weiter gehenden Untersuchungen durchgeführt wurden.
Untergebracht war ich in einem Zweibettzimmer, wobei mein Kind direkt neben mir in einem Stubenwagen lag. Leider war nach meiner Entbindung kein Familienzimmer mehr verfügbar, da die Station sehr stark belegt war, aber da kann man halt nichts machen - andere Patienten müssen hier definitiv den Vorzug haben. Das einzige, was ich bemängeln muss ist die Reinlichkeit in den Zimmern und dass ich mir die Toiletten mit dem Nachbarzimmer teilen musste. Auch automatisch verstellbare Betten wären schön gewesen. Dafür war das Schwestern-Team super und ich konnte jederzeit rufen, wenn ich beim Stillen oder Wickeln Unterstützung brauchte.

Schwierig... Aber super... !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr Menschlich
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Sind mit einem Blasensprung, unter Wehen im Kreissaal angekommen, wurden sofort freundlich von Hebamme, Ärztin empfangen und untersucht. Geburt gestaltete sich medizinisch schwierig, wurden permanent von Hebamme, Ärztin (und im Hintergrund OÄ) betreut. Gute Betreuung auch durch die Anästhesie (Lachgas, PDA). Geburtsstillstand nach 13 Stunden, Mutter und Kind - Verschlechterung der Werte. Es wurde sofort gehandelt, Um 23 Uhr kam OÄ und ein kpl. OP Team, Kaiserschnitt. Super liebes OP Team, sehr fürsorglich!! Papa durfte mit in OP. Danach mit Ehemann bis 5 Uhr morgens im Kreissaal bleiben und die ersten Stunden zusammen geniessen, da noch kein Familienzimmer frei war. Wurde zum Glück am nächsten Tag organisiert. Während der Geburt von 2 Hebammen betreut, welche beide sehr engagiert und freundlich waren. Betreuung von Mutter und Kind von Seiten der Schwestern war super, man hörte nie ein "Nein", sie boten immer ihre Hilfe an und standen einem mit Ratschlägen und Tipps zur Seite. Man konnte sich auch eine Auszeit nehmen und ein Schild an die Tür machen, Bitte nicht stören. Sogar der Papa wurde an die Seite genommen und erklärt, was auf ihn zukomme, was seine Frau jetzt durch macht, z.b. Schwangerendemenz oder Weinen. Stillbetreuung war klasse, tolle Anlegetipps. Durch eine schlimme Gelbsucht mussten wir Zufüttern, auch hier hatten wir eine prima Betreuung, die Nachtschwester war sehr besorgt, kam alle 2 Stunden und hat uns unterstützt, so dass unsere Kleine innerhalb von 24 Stunden wieder fit war. Frühstück- und Abendbüffett war gut, Mittagessen auch, gab 3 Essen zur Auswahl. Leider Betten nicht elektrisch verstellbar, WC für 2 Zimmer ist auch nicht angenehm. Sauberkeit - gut. Gesamtes Ärzteteam ist auch positiv zu bewerten. Bekamen noch angeboten einen Tag länger als nötig zu bleiben, war sehr angenehm. Kinderwagen zum leihen - Top. Verwaltung - Papiere schnell fertig. Still- und Wickelzimmer sehr schön gewesen. Sehr herzlich. Immer wieder gerne. Danke für alles.

"Sie sind hier nicht auf Urlaub!" (Zitat)

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
medizinische Betreuung
Kontra:
alles Andere
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin über 3 Wochen in drei verschiedenen Abteilungen Patient gewesen. Die medizinische Betreuung war insgesamt OK. Allerdings sollte man, wenn man ein komplizierter Fall ist, überlegen, ob man nicht gleich zur Uniklinik nach Heidelberg geht. Was mich zu dieser Bewertung veranlasst, ist die nichtmedizinische Betreuung (Verpflegung, Personal, Unterbringung). Vorausschicken muss man, dass ich Privatpatient war. Die Verpflegung ist unterirdisch schlecht. Das ist sicher sehr profitabel. So war es zB. nicht möglich, zum Frühstück zwei verschiedene portionierte Konfitürsorten zu bekommen ("geht nicht"). Lappige Brötchen von gestern, Weißwurst auf eiskalten Tellern mit Ketchup sind Details, die die ganze Lieblosigleit dokumentieren. Das Personal wirkt oft gereizt. Wird das Essen nicht zügig aufgegessen, wird es, wenn man nicht gerade im Zimmer ist, gnadenlos weggeräumt. Dann knurrt halt der Magen. Ist ja egal. Wie man bei einem derartigen 'Service' eine Zertifizierung bekommt, ist mir ein Rätsel.

Nie wieder im Leben dort hin

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Nähe
Kontra:
siehe Bericht
Krankheitsbild:
Hypertonie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nun, nach den Bewertungen hier und Hinweisen aus dem Freundeskreis, hätte ich es eigentlich wissen sollen. Dennoch bin ich in das Krankenhaus gegangen. Nun zu meiner Erfahrung:
Die Aufnahme erfolgte schnell und das Ärzteteam war sehr freundlich. Der behandelnde Stationsarzt, hat jede Frage beantwortet und sich auch Zeit genommen.
Der Großteil der Schwestern war sorry, absolut nicht fähig für diesen Beruf. Es fehlte an Freundlichkeit und Empathie. Hatte man am Tag etwas und musste Klingeln, konnte es schon bis zu 24 Minuten dauern eh sich jemand erbarmte und kam. Dann aber war es wieder zu viel geklingelt zu haben. Eine Vorstellung der täglich wechselnden Schwestern gab es auch nicht, geschweige ein anklopfen bevor das Zimmer betreten wurde.
Die Sanitären Anlagen im Zimmer waren total verschmutzt. Von Kalk bis Haare und Schmutz. Zum Glück hatte ich meine Badelatschen dabei.
Die Reinigung erfolgte lapidar.Eine Mitpatientin wurde entlassen und ich konnte sehen, wie deren Nachttisch gereinigt wurde.Nur ein darüber wischen,keine Ecken ect.
Die Verpflegung ist nicht Abwechslungsreich.Man kann nur zwischen Käseplatte und Wurstplatte und dem jeweiligen angepriesenen Salat zum Abendessen wählen.Einzelne Sorten sind nicht möglich.Wenn man Pech hatte, bekam halt Käse den man nicht isst.Die Portionen Mittags sind viel zu wenig.Da ist eine Kinderportion im Ikea viel dagegen.
Das absolute Highlight war, das vertauschen von Untersuchungsergebnissen mit einer Mitpatientin. SOWAS DARF NICHT PASSIEREN!! Es gab keine Entschuldigung oder jegliches zu hören.

Im großen und ganzen muss ich sagen, ich werde diese Einrichtung,bzw diese Fachrichtung nie einen empfehlen oder selbst nochmal aufsuchen. Für mich ist es das schlechteste Krankenhaus was ich je erlebt habe.

100%zufrieden, sehr zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr professionell
Kontra:
hatte nichts zu bemängeln
Krankheitsbild:
Unterleib
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen einer Operation am Unterleib habe ich mich für dieses Krankenhaus entschieden, obwohl ich in Hessen lebe.

Dies war die beste Entscheidung die ich treffen konnte!!

Von der Reinlichkeit der Klinik, Vorsorge bis zur Durchführung & Nachsorge der Operation war alles top!!

Dort herrscht eine freundliche und entspannende Atmosphäre.

Das Pflegepersonal arbeitet hoch professionell, ist sehr freundlich und hat stets ein offenes Ohr für die Belange der Patienten.
Die Zimmer sind einfach aber sehr sauber und mit etwas Glück bieten sie Blick ins Grüne:-) Das Essen ist für Klinik-Verhältnisse sehr gut, auch für den größeren Appetit.

Die Arbeit der Ärzteschaft war ebenso hoch professionell. Die gesamte Belegschaft der Ärzte war ebenso freundlich wie das Pflegepersonal und äußerst gründlich in ihrer Arbeit.

Ebenso der Narkosearzt wie auch das OP-Personal.

Das Pflegepersonal ist jederzeit für ein Spässchen zu haben, was ja in solch einer Situation nicht ganz unwichtig ist.

Ich habe mich medizinisch sehr gut versorgt gefühlt und würde jederzeit wieder mein Leben in die Hände der Gynäkologischen Abteilung legen.
Es ist kaum zu glauben, aber es gibt tatsächlich nichts zu bemängeln.
Auch positiv zu erwähnen ist die liebevoll geführte Cafétería im Hause!

Ich sage herzlich Danke!!!

1 Kommentar

Anie218 am 01.06.2013

Möchte mich zuletzt noch bei meinen Operateuren bedanken,insbesondere bei dem operierendem Oberarzt.
Danke sage ich auch für die Karusellfahrt in den OP:-)

Nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Pflegepersonal in Ordnung
Kontra:
keine Ärzte greifbar wenn man eine Auskunft will
Krankheitsbild:
Überschenkelhalsbruch
Erfahrungsbericht:

Am Ostermontag wurde mein Vater (78) mit einem Oberschenkelhalsbruch in die Klinik eingeliefert und am Dienstag operiert. Am Dienstagnachmittag konnte ich mit der Stationsärztin telefonisch sprechen persönlich habe ich sie bis heute nicht kennengelernt. Mittlerweile sind 11 Tage vergangen. Alles mußte nachgefragt werden. Antworten bekam ich nur vom Pfleger da keine Ärzte greifbar sind. Mein Vater liegt jetzt schon über 1 Woche im Krankenhaus und bis jetzt hat uns niemand gesagt wie es weiter gehen soll. Nie wieder würde ich jemanden in diese Krankenhaus einliefern lassen.

Operation gelungen, Patientin sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
kompetente hilfsbereite Schwestern
Kontra:
Schlechtes Essen sowie schlechte Sanitäranlagen
Krankheitsbild:
Uterus myomatosus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Aufklärung über verschiedene OP-Verfahren. Guter organisatorischer Ablauf nach Einlieferung bis zur Entlassung. Nach der Operation gute Versorgung und auch genügend Ansprechpartner. Es wurde die Gebärmutter sowie die Eileiter aufgrund gutartiger Myome entfernt.

Unorganisiert, falsche Auskunft

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nette Schwestern
Kontra:
Sekretariat unfreundlich, inkompetent
Krankheitsbild:
Brust: Kapselfibrose Implantate
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

August 2012 Operation beider Brüste (Kapselfibrose) mit neuen Implantaten unter den Muskel. Falsche Preisauskunft, und 3 Monate nach Op möchte die Krankenkasse Geld von mir. Auch 5 Monate nach der OP liegt mir keine genaue Kostenabrechnung vor, schön ist auch, 2500€ VOR OP Bar in der Klinik bezahlen müssen, und bis heute keine Auskunft wie viel die Op insgesamt gekostet hat!

Allein gelassen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Notaufnahme: super nett und gründlich!!!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es erfolgte praktisch keine Beratung, nur auf Nachfrage.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Alles muss nachgefragt werden, oft keine Ärzte greifbar.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Funktioniert alles, aber auch eher kühl und nüchtern)
Pro:
Für uns nur die Nähe
Kontra:
Kühle, abweisende Stimmung, Unfreundlichkeit
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann ist wegen eines Herzinfarktes in der Notaufnahme super (!!!) behandelt worden und es wurde schnell gehandelt. Der Herzkatheter bzw. Stenteinlage fanden in Heidelberg statt (hier ebenfalls sehr nett und freundlich).
Nach dem Rücktransport erfolgte die Aufnahme auf Station M1. Die Stimmung beim Personal ist nicht gerade dazu geeignet, Herzprobleme zu bewältigen. Bis auf ein paar Ausnahmen sind die Schwestern und Pfleger sehr kühl bis unfreundlich bzw. genervt. Es erfolgt keine Information der Patienten, die sich hier völlig allein gelassen fühlen. Wenn man etwas benötigt, muss man darum betteln. Man erfährt nicht, was als nächstes gemacht werden soll. Die Medikations-Empfehlungen der aufnehmenden Ärztin wurden völlig ignoriert! Ein Patient im selben Zimmer, der auf eine morgen stattfindende Darmspiegelung vorbereitet werden soll, bekommt mittags sein Essen hingestellt, obwohl er nichts mehr essen soll, keiner weiß über irgendwas Bescheid.
Lieber nicht hierhin - besser ist die Kardiologie in Heidelberg!

1 Kommentar

Anniii1 am 07.01.2013

Kleine Korrektur: Die Schwestern und Pfleger sind hier total überlastet, die Kritik geht somit in erster Linie an die Klinikleitung!!

Ausschabung aus Zeitnöten?

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Hebammen und Schwestern auf Station sind super !!!
Kontra:
Die Oberärzte sind arg grob. Essen ist nicht so toll.
Krankheitsbild:
Entbindung Ausschabung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Bei meiner Entbindung war ich froh mich vorher ausführlich mit meiner Hebamme über Geburtspositionen unterhalten gehabt zu haben, denn vor Ort fühlte ich mich von den anwesenden Hebammen kaum unterstützt. Ich war wirklich froh meine Begleitung dabei gehabt zu haben.
Als sich nach 30 Minuten meine Plazenta noch nicht alleine gelöst hatte, die Oberärztin wohl aber unter Zeitdruck stand oder die Entbindungsliege wieder gebraucht wurde, zog diese so stark an meiner Nabelschnur das die abriss und ich notfallmäßig zu einer Ausschabung in den Op geschoben wurde. Mein neugeborener Sohn blieb in der Obhut meiner Begleitung.
Die Hebammen und Schwestern auf der Station sind superlieb, freundlich und hilfsbereit.
Trotz der Ausschabung wurde von den Ärzten soviel von der Plazenta in der Gebärmutter belassen, dass diese sich entzündete, ich 2 Wochen Antibiotika einnehmen musste und nochmal ausgeschabt werden musste.
Und ich hatte keine Plazenta increta !!! Sondern eine schlichte Plazentaablösungsschwierigkeit.
Nach 6 Wochen fühle ich mich endlich gut und kann mich auf meinen Säugling konzentrieren.
Vielen Dank für diese schrecklich postnatale Zeit.

Wer Protokolle liest ist klar im Vorteil!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Gute Rettungssanitäter (DRK)
Kontra:
Wenig überzeugende Aufnahme- und Stationsärztinnen.
Krankheitsbild:
Erstickungsanfall/Allergie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Einlieferung mit Rettungswagen Nachts um 1.30 Uhr - Ärztin empfing mich wie "Störung ihrer Nachtruhe". Klare Schilderung des Sachverhalts durch mich (Erstickungsanfall in Verbindung mit stark geschwächtem Immunsystem wg. akuter Entzündung, Erklärung wo und warum Entzündung, hatte sogar die Antibiotika dabei). Stationsärztin liest am Tag darauf offensichtlich noch nicht einmal das Aufnahmeprotokoll und spricht von "Entzündung unbekannter Herkunft", will mich über das Wochenende dabehalten. Habe mich dann selbst entlassen.

nachgeburt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter hat entbunden,weil sich die Nachgeburt nicht alleine gelöst hat , hat die Ärztin die Nachgeburt rausgezogen mit Gewalt.
Meine Tochter mußte anschlöiesend Operiert werden.
Nur weil diese Ärztin keine Zeit oder Lust hatte zu warten , kann es sein das meine Tochter keine Kinder mehr bekommt.

Großartige Hebammen und Kinderschwestern

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Habe mich während der Geburt und die ersten Tage danach sehr gut aufgehoben und betreut gefühlt.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Schwestern sind sehr individuell auf mich und das Baby eingegangen, haben sich viel Zeit genommen und stets nach den Prinzipien des babyfreundlichen KH beraten.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wie von mir gewünscht hielt sich die Ärztin während der Geburt weitgehend zurück, überwachte dennoch sorgfältig und handelte nur dann, als es nötig war. Sehr nette Arzt-Assistentin.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wir bekamen ein Familienzimmer, was ich angesichts der sehr vollen Station nicht für selbstverständlich halte. Die Entlassungsgespräche mit der Ärztin und der Schwester waren informativ, ermutigend, offen mit Raum für Fragen jeder Art und beide haben sich sehr viel Zeit genommen!)
Pro:
Engagiertes Team, tolle Kinderärztin, individuelle Wünsche zur Geburt wurden berücksichtigt, Frühstück-/Abendbuffet, Zeit für Bonding, umfangreiches Stillberatungsangebot, Vater wurde in die Geburt wie von uns gewünscht eingebunden, Physiotherapie
Kontra:
Mittagessen ist eher unterirdisch, Lärmpegel im Klinikalltag
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Mein positiver Eindruck vom Info-Sonntag mit Kreissaalführung hat sich voll u. ganz bestätigt. Ich habe mich in besten Händen wiedergefunden, die Hebamme bei meiner Geburt u. die Schwestern später auf Station lagen mir auch menschlich sehr. Ein durchweg engagiertes Team, das sich ganz den „babyfreundlichen“ Prinzipien verschrieben hat. Meinem Wunsch nach einer möglichst „natürlichen Geburt“ wurde perfekt entsprochen. Das „Bonding“ wurde wirklich sehr gut unterstützt. Gleich am ersten Lebenstag unserer Tochter stellte sich eine sehr nette Kinderschwester vor u. betreute uns beim Stillen. Auch am 2. u. 3. Tag stand uns eine äußerst geduldige u. hilfsbereite Schwester beim Stillen bei, die trotz der vollen Station immerzu freundlich Fragen beantwortete und noch Zeit und Muße für persönliche Worte fand. Sehr angenehm fand ich auch, dass fast alle Nachtschwestern zu Beginn Ihrer Schicht kurz im Zimmer vorbeischauten, sich vorstellten u. stets kam der Satz: Wenn Sie Hilfe möchten o. eine Frage haben, einfach anrufen, dafür bin ich da! Ich habe mich selten so umsorgt und gut betreut gefühlt wie in diesem KH.
Natürlich gab es auch die eine oder andere Schwester, deren Art mir nicht so gut lag; das war aber die Ausnahme. Als wir wieder zu Hause waren bemerkten wir auch, dass im KH ein relativ hoher Lärmpegel herrscht. Mit Visite, Reinigung, Essensservice, Physiotherapie, Kinderarzt usw. ist immer was los; so richtig Ruhe hat man erst wieder zu Hause. Dadurch dass beim Wickeln, Waschen und Stillen stets verschiedene Ansprechpartnerinnen verfügbar waren, hat man eben auch verschiedene „Philosopien“ und Meinungen, wie was am Besten zu tun sei. Den einen mag das „mehr“ an Meinung irritieren oder verunsichern, für mich war es letztlich ein großartig, um meinen eigenen Weg zu finden. Ich hab einfach von jeder Schwester das übernommen, was mir liegt u. zu mir passt u. den Rest über Bord geworfen.
Ich würde bei einer weiteren Schwangerschaft jederzeit wieder ins KH Weinheim gehen!

Alles OK

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Schwestern,Ärzte
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bekam im Oktober neues Hüftgelenk.Bis auf das Essen war alles OK.

Kein Informationsfluß zwischen Arzt und Patient/ Angehörigen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
wenn man sich nicht kümmert, wird der Patient wohl nur gelagert.
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In einem Wort :KATASTROPHAL!
Mein Schwiegervater wurde als Notfall mit dem RTW wegen akuter Atemnot und 39,5 Fieber eingeliefert und kam sofort auf Intensiv für 3,5 Tage. Da er sowohl Herz als auch Nierenprobleme durch seine Vorgeschichte hat, waren wir erst einmal beruhigt, gingen wir doch davon aus, das die vorangegangene Diagnose des Hausarztes ( rund 8 Stunden vor Einlieferung) "grippaler Infekt " immer noch gültig war. Jetzt, 5 Tage später, nachdem er vor 1,5 Tagen auf Station verlegt wurde ,erfährt Schwiegermama beiläufig im Gespräch mit dem Stationsarzt, das er einen Herzinfarkt bei Einlieferung hatte ! Natürlich hat die Gute getobt und Handlungsbedarf gesehen. Und plötzlich tut sich was !Der Infekt, der seit 5 Tagen für Fieber sorgt wird erst jetzt mit Antibiotika behandelt und Blutkulturen angelegt.Schwiegervater soll nun übers Wochenende stabilisiert werden und endlich ein anständiges Ultraschall des Herzens gemacht werden . 7 TAGE NACH EINLIEFERUNG! Warum das alles nicht schon vor Tagen in die Wege geleitet wurde ist mir ein Rätsel! Warum muß man als Angehörige das alles erst in die Wege leiten? Was wäre passiert, wenn diese entscheidungswichtige Info nicht doch beiläufig an uns getragen worden wäre ? Was, wenn Schwiegermama nicht so durchsetzungsstark wäre? Nach Rücksprache mit dem Hausarzt streben wir nun die Verlegung in das Klinikum Heidelberg an. Vertrauensverhältniss Arzt-Patient endgültig zerstört, NIE WIEDER WEINHEIM!

Kreuzbandriss statt Patella Prellung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Rechnungen schreiben funktioniert)
Pro:
nee da gibts nichts
Kontra:
jedesmal lange Wartezeit, und Falschdiagnose
Krankheitsbild:
Knieverletzung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn hat sich beim Fussball das Knie verletzt. Nach einer Wartezeit von über einer Stunde in der Ambulanten Unfallstation, lautete die Diagnose "Prellung rechte Patella, Frakturausschluß". Nach dem es nicht besser wurde sind wir 3 Wochen später zum Facharzt, dessen Diagnose Kreuzbandriss, welche sich dann beim MRT bestätigte. Das war die 3. Falschdiagnose der ambulanten Unfallstation alleine bei meinem Sohn in den lezten Jahren. Schlechter gehts nicht mehr.

Super Entbindungsstation!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kreissaal, Personal, Buffet
Kontra:
Mittags Klinikessen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Es hieß immer, solltest du je ein Kind bekommen, dann geh nach Weinheim-Freunde, Bekannte und Verwandte legten mir die Klinik schon seit Jahren ans Herz. Nach einer Vorstellung und Besichtigung der Entbindungsstation war mir schnell klar, hier werde ich auch entbinden und ich habe es nicht bereut. Ganz im Gegenteil, trotz einer nicht ganz leichten Geburt, habe ich mich dort sicher und vom gesamten Personal extrem gut betreut gefühlt. Die Kreissäle strahlen eine angenehme Wärme und Ruhe aus, ebenso wie das gesamte Personal. Zu jeder Tages- und Nachtzeit wurde man fürsorglich rundum betreut und es wurde einem in jeder Situation ein offenes Ohr geschenkt. Ich habe vom gesamten Personal eine sehr gute Beratung rund ums Baby und mich erhalten. Außerdem gibt es für später weitere Veranstaltungen wie zum Beispiel rund ums Stillen. Das Baby war von der ersten Minute immer bei mir. Man bekommt ein Kinderbett mit aufs Zimmer, Stillkissen und Wickelkomode sind auch da. Es gibt Einzel- und Mehbettzimmer, auch Familienzimmer sind buchbar. Die Station verfügt über einen Wickelraum und ein Stillzimmer. Jede Art von Zubehör (Kleidung etc. und sogar Kinderwägen...) sind verfügbar. Montag bis Freitag gab es morgens und abends für mehrere Stunden ein Buffet (an dem auch die Männer gegen einen Aufpreis teilhaben konnten), das Mittagessen konnte man sich aussuchen (Klinikessen). Eine Fotografin war auch sehr oft vor Ort, welche ein echtes Händchen für Babys und schöne Bilder hat. Ich möchte mich hiermit noch mal bei allen ganz herzlich bedanken. Ganz liebe Grüße, N.H.

Von Hebammen-, Ärzte- und Schwesternteam sehr gut betreut gefühlt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zur Anmeldung des Kindes sind die Geburtsurkunden der Eltern erforderlich)
Pro:
Von Hebammen-, Ärzte- und Schwesternteam sehr gut betreut gefühlt
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter kam in Juni in Weinheim auf die Welt. Die Geburt mußte "leider" eingeleitet werden, aber wir fühlten uns von Anfang an sehr gut betreut (bestätigt unseren Eindruck von Infoveranstaltung). Wir wurden von den Ärzten über alles ausreichend aufgeklärt, von den Hebammen im Vorfeld der Geburt gut betreut. Insbesondere die Hebammen bei der Geburt waren klasse, sind sehr individuell auf uns eingegangen und haben wesentlich zur guten Geburt beigetragen. Lediglich zu Beginn konnte die Betreuung nicht ganz optimal ablaufen (was die Hebammen nachdrücklich bedauerten), weil gleichzeitig 3 Geburten waren - aber dafür kann das Klinikpersonal nichts, einen kurzfristigen Kapazitätsengpass kann es überall geben. Toll war das direkte Bonding im Kreissaal direkt nach der Geburt. Die Schwestern auf der Station waren sehr sehr hilfsbereit, freundlich und haben sich sehr gut um uns 3 gekümmert (Familienzimmer sehr empfehlenswert!). Wir drücken dem ganzen Team die Daumen, dass die Zertifizierung als babyfreundliches Krankenhaus zurecht erfolgreich ist - unsere Stimme hat das Team auf jeden Fall.

Gut aufgehoben bei der Entbindung in Weinheim

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Baby ist rund um die Uhr bei der Mutter)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vor allem die Tipps und die Unterstützung der Schwestern und Hebammen sind wertvoll)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Verantwortungsvolles Handeln und Kompetenz des Ärzteteams haben sich in meinem (Not-)Fall gezeigt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Standesamtanmeldung innerhalb kürzester Zeit möglich)
Pro:
Tolles Hebammen- und Schwesternteam zur Betreuung
Kontra:
Keine Kritikpunkte
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Die GRN Klinik Weinheim hat eine schöne Neugeborenen-Station mit Stillzimmer, Wickelraum, Aufenthaltsraum mit Buffet. Viel wichtiger aber sind die Schwestern, Hebammen und Ärzte, die neben der vorauszusetzenden Kompetenz ihren Beruf mit Leidenschaft erfüllen. So ist das Schwestern- und Hebammenteam sehr eingespielt, unterstützt mit wertvollen Tipps und hilft Mutter und Kind zu einem guten Start. Trotz Schichtwechsel gingen keine Informationen verloren, so dass stets an den aktuellen Stand z.B. des Gesundheitszustandes der Mutter oder des Stillverhaltens angeknüpft werden konnte. Insgesamt wird sehr viel Wert wird auf das Stillen des Babies gelegt. Rund um die Uhr kann die Mutter auf die Unterstützung der Schwestern zählen.
Das Ärzteteam strahlt eine kompetente Ruhe aus, die gerade bei einem (Not-)Kaiserschnitt sehr wichtig für die Patientin ist. Bei einem Kaiserschnitt wird das Baby sofort nach der Geburt der Mutter auf die Brust gelegt (Bonding). Auch während des Klinikaufenthalts bleibt das Baby bei der Mutter, so dass man sich gleich gut kennenlernen kann und hierbei die Unterstützung der Schwestern mit vielen Tipps und Tricks erhält.
Weinheim hält für die Babies tolle Wiegen auf Rollen bereit. Für eine Ausfahrt zu einem Spaziergang rund um die Klinik stehen Kinderwägen zur Verfügung.
Die Babykleidung während dem Klinikaufenthalt wird gestellt und sie ist wirklich nett anzusehen.
Die Anmeldung auf dem Standesamt ist direkt in der Klinik innerhalb kürzester Zeit möglich.
Wir haben uns in der GRN Klinik in Weinheim sehr wohl gefühlt und können diese nur empfehlen.

Spitzenabteilung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste mich 2012 einer Gebärmutterentfernung unterziehen und hätte es besser nicht treffen können! Das Pflegepersonal sowie auch das Ärzteteam war supernett und absolut kompetent. Man hat wirklich alles getan um mir den Krankenhausaufenthalt so angenehm wie möglich zu machen, was auch der Verdienst der Stationshilfen war, die eine hervorragende Arbeit leisten. Ich musste keinerlei Schmerzen aushalten und hatte immer Hilfe wenn ich sie brauchte, Tag und Nacht. Ich hatte nicht den Eindruck, daß die Abteilung mit genug Pflegepersonal ausgestattet war, die sind ganzschön geflitzt! Aber ich kann es nur nochmal betonen: Es fehlte mir an nichts! Das Zimmer war ein Zweibettzimmer, ein bequemes Bett, elektrisch verstellbar, völlig in Ordnung. Das Essen kann man als Durchschnitt bezeichnen, abends wenig Abwechslung, aber ich war nur fünf Tage im Krankenhaus - konnte man aushalten.
Eine Anmerkung für die Kritiker: Sie sollten wirklich bedenken, daß sie sich in einem Krankenhaus befinden. Der Ablauf kann dort nur nach gewissen Strukturen ablaufen, sonst funktioniert der Apparat nicht und da muss man sich als Patient auch mal einfügen können. Das Personal ist einfühlsam und kompetent genug um die Bedürfnisse und Ängste der Patienten zu erkennen und zu berücksichtigen. Aber auch Krankenschwestern und Ärzte sind nur Menschen.
Von mir jedenfalls ein dickes Lob an das Team der Gynäkologischen Abteilung!

NIE WIEDER!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (wenige Kinderschwestern sind dann doch sehr fähig.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Einige wenige bemühte Kinderschwestern/Hebammen, als wenige Highlights
Kontra:
Völlig unkoordiniertes Personal, keine einheitliche Linie. Chaos pur!
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mir das Weinheimer Krankenhaus wegen seiner anstehenden Zertifizierung zum Stillfreundlichen Krankenhaus ausgesucht. Leider war zwar das Personal generell stillfreundlich eingestellt, aber total unkoordiniert. Der Arzt der mich nach geplatzer Fruchtblase aufgenommen hat war der große Schweiger und hat NICHTS ohne Nachfragen gesagt. Von verordneten Medikamenten wurde ich erst bei Gabe durch die Hebamme informiert.Gottlob fand die Geburt erst nach Schichtwechsel statt, sodaß ich wenigstens bei der Geburt gut betreut wurde. Leider konnte man das von den 4 Tagen danach in der Klinik nicht behaupten. Da wußte die eine Hand nicht was die andere tut, man bekam von Schicht zu Schicht unterschiedliche Anweisungen und Informationen. Generell waren dic Schichten chronisch unterbesetzt. Bei der Lichttherapie unseres Kindes haben wir Mangels Personal selbst 12 Stunde Wache gehalten. Ruhe zu finden war auch Nachts absolut unmöglich, weil alle 2 Stunden auch nach 3 Tagen noch im Familienzimmer und trotz "bitte nicht stören"-Schild irgendjemand reinkam. Der Gipfel war ein Hörtest um halb 2 Nachts!!! Nach 4 Tagen haben wir fluchtartig die Klinik verlassen und hätten uns zur Not auch selbst entlassen. Fazit: Wenn nochmal Kind , dann sicherlich nicht dort.

Nie wieder !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Freundliche u. Hilfsbereites Pflegepersonal in der Ambulanz
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da sich ein Panaritium ( Umlauf) an meinem Zeigefinger gebildet hatte u. dieser sehr schmerzhaft angeschwollen war, habe ich mich So. in die Ambulanz der KKH Weinheim begeben. Nach einem Fingerbad ( ca.45 min!)u. einem Rivanol Verband u. 2 Tabl. Antibiose,wurde ich wieder nach Hause geschickt, mit der Option wenn es nicht besser wird soll ich noch einmal erscheinen, Weiterbehandlung beim HA. Und dafür saß ich 1 1/2 Std. in der Wartezone. 2 Tage später wieder dort gewesen, Finger wurde am Nagel etwas aufgeschnitten, ohne großen Erfolg. Am Nächsten Tag, das ganze noch mal obwohl der Finger schon so geschwollen war u. eitrig wurde einfach nicht richtig behandelt. Von Hygiene....weit gefehlt. Keine anständige Desinfektion der Haut, Ärztin wechselte erst auf meine Anweisung ihre Handschuhe. Ihr Argument " Iss doch eh ne unsaubere Sache!" Hallooooooo, brauch ich auch noch Keime von außen!!??
Nach dem dann zum 3. ! mal an meinem Finger rum experimentiert wurde, bin ich nach HD in die Atos Klinik gefahren, weil ich es vor Schmerzen nicht mehr ausgehalten
habe ! Dort wurde geröntgt u. festgestellt das der Eiter sich schon fast am Knochen befand ! Ich hatte Glück das ich meine Fingerkuppe nicht verloren habe !! Dort wurde der Finger endlich fachmännisch aufgeschnitten u. versorgt.
Die Schwestern in der Ambulanz in Weinheim war zwar sehr freundlich zu mir, aber ich hatte bei der behandelnden Ärztin nicht den Eindruck das sie fachlich Kompetent ist. Ich werde mich nie wieder dort behandeln lassen!!

Keine Hilfe bekommen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Hilfe bekommen!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Planlos und Lustlos)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Habe ich keine bekommen!!!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Da ist man nicht als Patient willkommen!)
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War in dieser Klinik mit einer TIA mit einem Alter von 36 Jahren. Am Empfang teilte man mir mit das ich erst zum Bereitschaftsdienst gehen sollte. Eine Ärztin stand neben mir und hatte sich mir nicht angenommen!!!

Obwohl meine rechte Körperseite inkl. Gesicht Lähmungserscheinungen hatte, hat man sich nicht um mich gekümmert, sondern ich musste in der Tat zu diesem ärztlichen Bereitschaftsarzt im Nebengebäude!

Dieser hatte dann sofort den RTW geholt. von dort bin ich in die Uni- Mannheim eingeliefert worden, wo alles sehr schnell ging und ich die allerbeste ärztliche Betreuung hatte.

Nach meiner Beschwerde bei der Klinikleitung, teilte man mir lapidar mit, das sich die zu diesem Zeitpunkt am Empfang sitzende Dame nicht an so etwas erinnern kann.

notaufnahme

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Menschenunwürdige Geburt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hat leider nicht gestimmt was die Ärztin sagte)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Bedürfnisse werden komplett überhört
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Entbindung ist nun 16 Monate her! Ich bin immer noch nicht drüber weg!
Es war schrecklich, ein Trauma, mein Mann ist auch immernoch entsezt von der Geburt in diesem Krankenhaus!

-Ärztin hat Zugang falsch gestochen,
-14 Stunden Wehen ständig anderes Personal??-
-PDA bekommen ewig gedauert bis der Anästhesist endlich kam!!
-Beim 2. Versuch geklappt! (Schmerzhaft!)

Erst mit der PDA vollständig betäubt, als die Betäubung nachließ nach 3 Stunden gingen die Schmerzen dann richtig los!

-Mir wurde ein Schlauch auf der Schulter fesgeklebt, und es wurde "behauptet" ich könnte ohne Probleme eine erneute Dosis bekommen!

Es war schlichtweg GELOGEN!!

Ich habe geschrien gebettelt, mein Mann hat sie angefleht, aber jede Hebamme hat immer alles herausgezögert!! Von wegen: die Ablösung kommt ja gleich, die macht das dann, die sagte dann, das bräuchte man nicht, das Kind kommt sowieso gleich....
Tja von wegen gleich...
Dann wurde der Wehentropf voll aufgedreht, ich hatte keine Pause mehr zwischen den Presswehen und die gingen 2,5 Stunden, ich dachte ich muss sterben! die Ärztin (sehr jung, ich glaube fest, dass sie keine Kinder hat!! meinte, ich solle wenn ich nicht mehr kann die Wehen verschnaufen!!!
Aha, hätte ich nicht so Schmerzen gehabt, hätte ich sie umgebracht!
Als das kind endlich kam, hat irgendwie keiner aufgepasst, ich bin voll gerissen und musste 4 Monate später nochmal operiert werden,
IN EINEM ANDEREN KRANKENHAUS!!!
Beim Nähen war die Betäubung zu schwach...usw....
Die Schwestern haben mir beim Stillen schlecht geholfen, voll grob die Brust zusammengequetscht und dem Baby in den Mund gestopft!
Eine hat dann gemeint, sie hätte dem Baby eine Glukoselösung gegeben, weil es so schreien würde es hätte Hunger!!
Hallooo da fragt man erstmal!
Mir wurde nicht mal das Wickeln gezeigt! Ich bekam mein 1 Kind !!
NIE NIE NIE NIE wieder würde ich in diesem Krankenhaus entbinden!
Nach 4 Tagen hab ich mich entlassen lassen!
Einer Bekannten erging es ähnlich!

Josie 2002

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2002   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (betifft nur die gyn)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (zwecks stillen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (anmeldung geburtsurkunden)
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

es werden diagnosen einfach widersprochen,balsensprung von der frauenärztin festgestellt aber durch de prof nicht bestätigt,untersuchung folgt sehr schmerzhaft und man sollte die toilette aufsuchen, das ist kein fruchtwasser,es sei urin.
nach einleitung der geburt ,nach ca 50 stunden entbindung ,kind nach heidelberg mit heli abgeholt,hebammen waren viele, Sandy
war super
Josie hat es geschafft!
essen habe ich in den drei tagen nicht bekommen
zimmer waren okay

Werde nicht mehr in Weinheim entbinden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Schlechte Betreuung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Nach einer eingeleiteten Geburt die im Notkaiserschnitt endete (es dauerte ewig bis die PDA gelegt wurde), war die Betreuung danach genauso wenig erfreulich: mein Kind hatte massiv an Gewicht verloren und erst als es um eine Verlegung in die Kinderklinik nach Mannheim ging wurde gehandelt. Einen Kinderarzt gibt es nicht im Haus.

1 Kommentar

cooki am 11.11.2011

fruchtbalse geplatzt,drei tage noch gelegen ,kind nach nach
der geburt nach heidelberg, es war schrecklich,nie wieder in dieses krankenhaus

Geburtstation nein DANKE !!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Wir waren mit der Betreuen vor und nach der Geburt unseres Kindes sehr unzufrieden und würden dieses Krankenhaus nicht mehr für eine Geburt auswählen, wir kamen uns sehr verloren vor wenn mein Mann nicht bei mir gewesen wäre wüsste ich nicht wie ich das ganze überlebt hätte, ausser im Kreissaal direkt, da lief alles glatt. Aber die Betreuen vorher fehlanzeige, da die Hebammen unterbesetzt waren und nach der Geburt war von Betreuung gar nicht zu reden, ich konnte wegen einem dammschnitt kaum gehen oder sitzen, eine anleitung zum richtigen stillen... gab es nicht ausser eine äusserung am 2. Tag wie klappt es denn bei ihnen oh je sie legen das kind ja komplett falsch an, da waren meine Brustwazren schon wund und mein Kind weinte nur. Wir sind sehr enttäuscht von der Abteilung hatten es uns so schön vorgestellt dor nach dem Infoabend aber leider war es das Gegenteil ;(

Inkopetente bequeme Stationsschwestern

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (von den Ärzten)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Schwestern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War das zweite Mal in der Klinik und diesmal wieder enttäuscht. Die Ärzte scheinen ihr Handwerk zu beherrschen. Allerdings habe ich soviel Inkompetenz bei Krankenschwestern noch nicht erlebt! Sie tun nur das Nötigste. Denken ist ein Fremdwort. Wenn man nicht selbst allem hinterher ist, ist man verloren.
Ich war zur Ausschabung nur einen Tag dort. Musste mich dann aber ca. drei Wochen lang mit diesen Krankenschwestern rumärgern. Diese hatten mir vergessen meinen Mutterpass wiederzugeben, als ich aus der Station entlassen wurde. Am nächsten Tag ist mein Mann hingefahren um ihn zu holen. Es hieß, sie hätten ihn weggeschickt. Tage später immer noch nichts da. Daraufhin habe ich angerufen und gefragt, wo sie ihn hingeschickt haben (auf Mutterpass stand noch meine alte Adresse, da Mutterpass noch von ersten Kind). Statt es an die Adresse, die in meiner Akte steht und bei der Anmeldung angegeben wurde zu schicken, haben sie es natürlich an die alte Adresse geschickt. Obwohl ich mehrfach darauf hingewiesen habe, sie sollen mich anrufen sobald es zurück ist, passierte nichts. Wieder angerufen hieß es, dass sie es mir wohl wieder geschickt haben (neue Adresse). Aber es kam wieder nichts. Wieder angerufen war ich sauer und bat wieder, dass sie nachschauen, ob es nicht doch noch bei ihnen ist (Akte etc.). Sie meinte, sie schaut nach, hat aber ja auch noch anderes zu tun als sich darum zu kümmern und wenn sie es nicht findet hätte ich sozusagen Pech gehabt! Woraufhin ich sie darauf hinwies, dass es ihr Verantwortungsbereich ist, wenn sie ihre Arbeit nicht richtig machen. 10 Minuten später rief wieder eine andere Schwester an und teilte mir mit, dass der Mutterpass gefunden wurde! ER WAR NIE AN MICH GESCHICKT WORDEN! ER WAR DIE GANZE ZEIT IN MEINER AKTE IM ARCHIV! Eine Entschuldigung habe ich natürlich nicht bekommen! Habe es dann sofort dort abgeholt. 3 Wochen umsonst gewartet und am Telefon noch dumm angemacht worden. Das nenne ich mal Dienstleistung!

Ambulante OP ok

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr freundlich)
Pro:
gute Aufklärung, Vorbereitung
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fand es als Patient für die ambulante Behandlung (OP) in Ordnung und war auch mit der Betreuung zufrieden.

Ambulante OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Das begann schon mit einem negativen Empfang)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (das war von Arzt zu Arzt unterschiedlich)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (das kann ich noch nicht beurteilen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (chaotisch, unsensibel)
Pro:
Kontra:
Fehlendes Einfühlungsvermögen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fand den Umgang mit mir, bei meiner Diagnose sehr unsensibel. Die an mir notwendige, ambulant durchgeführte OP, mag für viele Ärzte und für alle anderen Beschäftigten im Krankenhaus Alltag und Routine sein. Ich bin jedoch der Meinung, dass wenn ängstliche/panische Patienten behandelt werden kann man vom Personal mehr Einfühlungsvermögen erwarten. Auch als Kassenpatient. Mir kam es so vor, als ob ich mit meinen Ängsten und Fragen nicht ernst genommen wurde. Zu allem Überfluss wurden meine Wünsche, welche nicht zu Lasten des Personals oder der Klinik gegangen wären, nicht respektiert! Mir ist sehr wohl bewusst, dass ein Krankenhaus kein Hotel ist. Doch die Würde des Menschen musst gewahrt sein, ich zweifel nicht an der Fachkompetenz der einzelnen Ärzte sondern nur an ihrem menschlichen Umgang

...würde nie wieder in Weinheim entbinden.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2002
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (gegen ausdrücklichen Willen der mutter ghandelt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
gegen willen der Mutter
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
nein
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

...habe meinen Sohn per SECTIO zur Welt gebracht. Secti war ok aber die Situation auf Station erschreckte mich! Ich wollte meinen Sohn stillen und bat die Säuglingsschwester - mich auch in der Nacht zu wecken und NICHT zu zufüttern! Eines morgens weckte die Schwester mich und informierte mich - sie habe meinem Sohn in dr Nacht ein Fläschen gegeben denn sie wollte mich schlafen lassen! Seit dieser Aktion konnte ich meinen Sohn nicht mehr stillen denn das ging ihm zu langsam (Fläschen gehet halt schneller/bequemer). Es war nicht mehr zu retten - ich mußte abstillen! Man hat dort einfach gegen meinen Willen gehandelt und das geht gar nicht ->Y zumahl ich selbst aus dem Fach komme (Krankenschwester)!

Dr. Bauer und Ihr Team!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Spitze, hat auch die Chefärztin übernommen!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kein warten oder betteln nötig, gehen voll auf Patienten ein.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mal die Abteilung Gynäkologie loben!
Ich hatte am 30 Juli eine Gebärmutterentfernung und war von Anfang an in Top Händen!
Die Chefärztin Frau Dr. Bauer ist einfach genial!
Da stimmt alles von A-Z!
Das ganze Team ist auch super nett und echt genial.
Ich hatte weder Schmerzen nach der OP noch hatte ich irgendwelche Probleme danach.
Ein wirklich großes Lob an Frau Dr. Bauer und Ihr Team!
Auf jedenfall würde ich wieder so entscheiden und wieder nach Weinheim zu Frau Dr. Bauer gehen!
Alle super NETT!!!

1 Kommentar

mama.28 am 31.03.2011

hahahaha Fake-Account lässt grüßen!!!

Total überfordert mit alten Leute

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über das Krankenhaus hört man ja nicht viel gutes und das entspricht auch unseren Erfahrungen!!! Wir hatten unsere Oma drin, die einem momentan nicht richtig mitteilen kann, ob sie schmerzen hat, hunger usw.! Obwohl man das Personal mehrfach darauf hingewiesen hat, dass sie nicht mehr alleine essen und trinken kann, wurde das total ignoriert. Sie und ihre Zimmergenossin lagen den ganzen Tag da und wenn zwei mal jemand nach ihnen schaute war das schon viel. Das Pflegepersonal ist mit Bettlegerischen Personen total überfordert