Katholisches Klinikum Koblenz · Montabaur: Marienhof / Brüderhaus Koblenz

Talkback
Foto - Katholisches Klinikum Koblenz · Montabaur: Marienhof / Brüderhaus Koblenz

Kardinal-Krementz-Straße 1-5
56073 Koblenz
Rheinland-Pfalz

87 von 117 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

119 Bewertungen

Sortierung
Filter

Freundliche Kompetenz

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich, klare Diagnose
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Akute bakterielle Schleimbeutelentzündung li Ellenbogen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Freundliche Profis. Wartezeiten umgänglich aber fair.

1 Kommentar

KKM_AW am 11.09.2019

Sehr geehrte/r FAH2,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.
Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz•Montabaur
Qualitäts- und Risikomanagement
E-Mail: an.moog@kk-km.de

Sehr gute wirbelsäule Klink

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zu kleine Fernseher für ein 3 Bett Zimmer)
Pro:
Sehr nette ärzte und sehr nettes Pflegepersonal
Kontra:
Schlechte bette für Patienten mit rückenprobleme...
Krankheitsbild:
Bandscheiben lws4/lws5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im april 2019 in der Klinik, nach 2 Bandscheiben op innerhalb 4 Monaten hatte ich wieder einen. Ich beschloss mir Meinungen einzunehmen für eine versteifung lws4/lws5 und nahm eine 2 stündige Autofahrt in Kauf Habe mich direkt ernst genommen gefühlt. Der arzt meinte 80 Prozent der Schmerzen würde weg gehen, damit war ich schon zufrieden. Ich muss sagen jetzt nach 3 Monaten geht es mir sehr gut. Schmerzen habe ich fast keine mehr und meine Lebens Qualität ist wieder zurück.. ich bin froh das ich diesen weg gegangen bin und ich werde jederzeit Zeit wenn es nochmal notwendig wäre in diese klinik gehen..

1 Kommentar

KKM_AW am 10.07.2019

Sehr geehrte/r Attagirl152,

wir bedanken uns, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes in unserem Hause festzuhalten.

Über Ihre positive Rückmeldung möchten wir uns recht herzlich bedanken.
Selbstverständlich haben wir diese direkt auch an die entsprechenden Verantwortlichen weitergeleitet.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Qualitäts- und Risikomanagement
E-Mail: j.schroeder-scheid@kk-km.de

Leider können einzelne Personen dem Ruf eines KH schaden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Station, Ärtze
Kontra:
1 schlechte Hebamme
Krankheitsbild:
Einleitung/Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Marienhof 2018 meinen Sohn zur Welt gebracht.
Nach Einleitung und PDA, Wehentropf etc. und Geburtsstillstand wurde zum Schluss ein Kaiserschnitt gemacht.
Zuerst möchte ich sagen, dass die Hebammen, Ärzte und vor allem der Anästhesist super lieb und kompetent waren.
Leider hatte ich das Pech, nach knapp 30 Stunden Wehen durch einen erneuten Schichtwechsel an eine absolut inkompetente Hebamme zu geraten. Sie war total gefühlskalt, abgestumpft und desinteressiert.
Es sind Sätze gefallen wie stellen sie sich nicht do an und das ist halt eine Geburt, was haben sie erwartet.
Diese Hebamme Fr. Sch. hat nicht erkannt, dass mein Kind nicht auf natürlichem Weg auf die Welt kommen kann, da es eine Hand unter dem Kinn hatte und sich so nicht ins Becken drehen konnte.
Was aber der Oberhammer war, als ich verlangt, sie solle die Diensthabende Ärztin holen,weil ich glaube, dass etwas nicht stimmt, ist sie einfach gegangen.
Erst nachdem mein Mann sie richtig angeschrieen hat hat sie die Ärztin gerufen.
Diese kam nach 45 Minuten, hat sich meine Situation angeschaut und sofort erkannt, dass da was nicht stimmt.
Es wurde sofort ein Kaiserschnitt durchgeführt. Das Team im Op war top.
Über die Station kann ich nur gutes berichten. Die Zimmer sind zwar alt aber sauber. Was ich sehr schön finde ist, dass man bei Verfügbarkeit immer ein Einzelzimmer kostenlos bekommt.
Essen war in Ordnung, ist halt ein Krankenhaus. Stillberatung war super und überhaupt haben sich alle sehr gut um mich gekümmert.
Es kommt auch ein Fotograf ins Haus, der super schöne Fotos vom Baby macht.
Aktuell bin ich wieder schwanger und überlege wo ich entbinden soll.
Ohne Frau Sch. vielleicht nochmal im Marienhof.

Ich habe mich damals auch schriftlich über das was da alles so im Kreißsaal passiert ist beschwert.
Leider habe ich nie eine Reaktion auf meine Beschwerde bekommen.
Das Kh an sich kann ich empfehlen, aber nicht Fr. Sch.

2 Kommentare

KKM_AW am 17.06.2019

Sehr geehrte Coba85,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.

Wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden waren und sich geärgert haben, als Sie in unserem Haus waren. Bitte geben Sie uns die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren und nehmen Sie Kontakt mit unserem Qualitätsmanagement auf.

Sollten Sie wieder einmal ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen müssen oder ein Klinikaufenthalt unvermeidlich sein, sind Sie uns herzlich willkommen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Qualitäts- und Risikomanagement
E-Mail: j.schroeder-scheid@kk-km.de

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr positives Erlebnis

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal,Ärtze und Ablaufqalität
Kontra:
Krankheitsbild:
T K O Linkes Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich war im März und Juni Gast in ihrem Haus.
Die zuvorkommende Freundlichkeit war bei beiden Aufenthalten
mehr als zufriedenstellend.
Hut ab vor Ihren Pflege und Ärtzepersonal, die allen Patienten eine
überdurchschnittliche Betreuung zukommen ließen.
Weiter so????????

1 Kommentar

KKM_AW am 11.06.2019

Sehr geehrte/r Wiederholungstäter3,

wir bedanken uns, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes in unserem Hause festzuhalten.

Über Ihre positive Rückmeldung möchten wir uns recht herzlich bedanken.
Selbstverständlich haben wir diese direkt auch an die entsprechenden Verantwortlichen weitergeleitet.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Qualitäts- und Risikomanagement
E-Mail: j.schroeder-scheid@kk-km.de

Gebärmutterentfernung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Filz)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Toller Arzt
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gebärmutterentfernung mit Bauchschnitt am 01.04.2019 operiert von Dr. Filz. Voll zufrieden. Dieser Arzt hat mich sehr gut operiert. Die Narbe sehr gut verheilt . Ich kann dieses Krankenhaus zu 100 Prozent weiter empfehlen. Beste Erfahrungen gemacht. Schwestern waren sehr freundlich. Das Essen war auch in Ordnung. Bad war ok. Dusche neben an. Zimmer sind gepflegt.Würde jederzeit immer wieder nur dieses Krankenhaus bevorzugen.

1 Kommentar

KKM_AW am 03.05.2019

Sehr geehrte Sissi34,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.

Über Ihr positives abgegebenes Feedback möchten wir uns recht herzlich bedanken.
Selbstverständlich haben wir dies direkt an die entsprechenden Verantwortlichen weitergeleitet.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Qualitäts- und Risikomanagement
E-Mail: j.schroeder-scheid@kk-km.de

Geratrie

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde auf Empfehlung der Urologie in der geriatrischen Reha untergebracht. Leider mussten wir schon nach 2 Tagen einen Zimmerwechsel anfordern. Dieser wurde auch arrangiert. Insgesamt kann man die Diagnostik als sehr gut beurteilen. Duschen leider nur nach Aufforderung. Nicht so auf anderen Stationen.Physio- und Ergotherpie sind 100% ok.
Der neue Bettnachbar beschmutzt die Toilette furchtbar. Unmöglich.Hier sind Infektionen vorprogrammiert.
Fazit für mich als Angehörige und Pflegende und auch Sicht meines Mannes: insgesamt sind wir zufrieden, hatten uns aber mehr erhofft. Die Bettenbelegegung ist nicht ok, mein Mann zahlt für das gewünschte 2-Bettzimmee 60 € pro Tag. Durch Mangel an 3-Bettzimmern werden die 2- Bettzimmer genommen ohne Zuzahlung, das geht gar nicht. Hier muss Abhilfe geschaffen werden und evtl. dafür gesorgt werden das die Zuzahlung angepasst wird.

2 Kommentare

KKM_AW am 15.04.2019

Sehr geehrte Retied,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.

Wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden waren und sich geärgert haben, als Sie in unserem Haus waren. Bitte geben Sie uns die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren und nehmen Sie Kontakt mit unserem Qualitätsmanagement auf.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Qualitäts- und Risikomanagement
E-Mail: j.schroeder-scheid@kk-km.de

  • Alle Kommentare anzeigen

Wunschklinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (das gilt für das gesamte Team)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Op, Betreuung,
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Innenminiskusruptur, Verwachsungen u.a. linkes Kniegelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe eine Klinik erlebt, wie man sich als Patient eine GUTE Klinik wünscht.
Mein Aufenthalt war für eine OP am Innnen- miniskus, geplant.
Von der sehr guten, zeitlich und inhaltlich bestens geregelten Vorbereitung/Aufnahme über die überaus fürsorliche und aufmerksame stationäre Betreuung und den sehr verständlich erklärten Procederes zur Entlassung befand ich mich stets in allerbesten Händen.
Die OP durch Dr. Holsten war überaus erfolgreich, auch seine offenen und vertrauenfindende Gespräche nach der OP zerstreuten meine Befürchtungen. Ich freue mich, nun endlich wieder ohne Schmerzen gehen zu können.
Ich danke dem gesamten Team, das war RICHTIG gut!

1 Kommentar

KKM_AW am 13.03.2019

Sehr geehrte Frau MarianneSch,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.

Selbstverständlich haben wir Ihr positives Feedback direkt an die entsprechenden Verantwortlichen weitergeleitet.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Qualitäts- und Risikomanagement
E-Mail: j.schroeder-scheid@kk-km.de

Wirbelsäulenversteifung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Ein Fernseher für 3 Patienten)
Pro:
Nette Pfleger/innen
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Versteifung L4/5/S1
Erste OP, Oktober 2011,wurde dann noch drei Mal nachoperiert,weil die Dura verletzt wurde. Nach der vierten OP bekam ich noch eine doppelseitige Lungenembolie.

2 Kommentare

KKM_AW am 26.02.2019

Sehr geehrte/r callmeNic,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.

Wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden waren und sich geärgert haben, als Sie in unserem Haus waren. Bitte geben Sie uns die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren und nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Qualitätsmanagement auf.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Qualitäts- und Risikomanagement
E-Mail: j.schroeder-scheid@kk-km.de

  • Alle Kommentare anzeigen

Ganz gut bis auf ein paar Kleinigkeiten

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärzte haben ein offenes Ohr)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Alles ohne Probleme such dir Anschluss Reha)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Ausstattung aus den 80er Jahren)
Pro:
Pflegepersonal, Ärzte, team der physiotherapie
Kontra:
Essen, die Reinigung
Krankheitsbild:
Hüft Tep rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal und die Ärzte sind sehr nett und hilfsbereit. Das Pflegepersonal hat mir nach der OP viel geholfen und mich gut betreut. Die OP ist auch gut verlaufen laut der Ärzte die ein auskugeln des Gelenk sofort erkannt haben und dies direkt korrigiert haben. Das Team der Physiotherapie war auch spitze und hat mir sehr gut dabei geholfen wieder auf den Beinen zu stehen und laufen zu können.
Die Ausstattung der Zimmer ist etwas veraltet und nicht auf dem Stand der heutigen Technik. 1kleiner Fernseher für 3 Betten und Position falsch gewählt, dafür noch Geld zu zahlen ist in meinen Augen abzocke, da es ein sehr alter röhren Fernseher ist, da ist je nachdem in welchem Bett man liegt der Bildschirm des Handys größer.
3 bett Zimmer sind sehr geräumig aber die Schränke sehr klein.
Es wird empfohlen wegen der Keime sich spezielle Reinigungs Sachen (waschlotion, mundspulung, nasencreme) zu kaufen, dies ist im Grunde eine gute Sache, aber wenn man das bad betrachtet so ergibt es wieder keinen Sinn, der bodenablauf total dreckig und die Lüftung ebenso, ausserdem muss man unter der Dusche angst haben das die deckenplatte runter kommt, da diese sehr porrös ist und schon durchängt. Ich vermute mal wegen der Feuchtigkeit.
Das reinigungspersonal wischt alles mit einem Lappen ab.
Die Betten werden auch nur ratz fatz abgewischt und noch im feuchten Zustand neu bezogen und dann mit Folie bedeckt.
Das Essen sollte verbessert werden und etwas mehr Abwechslung könnte es auch vertragen.

2 Kommentare

KKM_AW am 08.01.2019

Sehr geehrter Olli260880,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.

Wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden waren und sich geärgert haben, als Sie in unserem Haus waren. Bitte geben Sie uns die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren und nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Qualitätsmanagement auf.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Qualitäts- und Risikomanagement
E-Mail: j.schroeder-scheid@kk-km.de

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Für diese Fernseher zahlen zu müssen, ist eine Frechheit)
Pro:
Super freundliches Personal
Kontra:
Hygiene der Putzkolonne,
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden.
Krankenschwestern und Ärzte waren super nett und kompetent. Bedingt durch meine onkologische Vorerkrankung, darf ich kein Wasser aus den Zapfautomaten nehmen, was ich beim vorstationären Gespräch, sagte. Als ich stationär hinkam, war schon sehr gut für mich vorgesorgt! Ein herzliches Danke dafür.
Das Essen für eine Klinik OK......allerdings gruselig wenig Abwechslung. Ein 2 Wochen Plan, für 6 Monate...da möchte ich nicht länger liegen müssen. In meiner letzten Reha hatte man einen 6Wochen Plan! Wiederholen so gut wie ausgeschlossen!
Was sehr schlecht war, war das Reinigungspersonal, bzw deren festgelegten Abläufe. Die Dame, die täglich kam, war mega freundlich! Ich weiss auch, das die Damen und Herren der Reinigung nix dafür können......
Aber aus hygienischen Gründen finde ich es extrem schlecht, wenn mit nur einem Lappen das Zimmer abgestaubt, das Waschbecken und die Toilette abgewischt wird! Das geht gar nicht! Eine wohlfühloase für Keime.
Und bitte schafft endlich mal neue Fernseher in allen Häusern an! Für diese Dinger mit dem schlechten Bild zahlen zu müssen, ist eine Frechheit
Ansonsten.......
Ich bin richtig zufrieden!

1 Kommentar

KKM_AW am 14.12.2018

Sehr geehrte SilkeR,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung und ihre konstruktive Anmerkung direkt an die entsprechenden Verantwortlichen weitergeleitet.
Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Qualitäts- und Risikomanagement
E-Mail: an.moog@kk-km.de

Ein mehr als zufriedener Patient

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der gesamte Aufenthalt,von derBehandlung bis zur Verpflegung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
OP Wiederherstellung Trommelfell rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Patient für eine OP am Ohr vom 30.10 bis 3.11 2018 auf der HNO Station.
Ich bin schon mehrfach zu OP in anderen Krankenhäusern.
Dieser Aufenthalt im Marienhof Koblenz,könnte man schon als das Non Plus Ultra bezeichnen.
Das Pflegepersonal inklusive der Ärzte,nahen einem durch ihre nette und zuvorkommende Art die Angst vor der OP.Dies gilt auch im Besonderen der OP selbst.
Eine Kleingkeit nur am Rande,Man hat mir im OP noch eine Decke gegeben,weil es mir zu kalt im OP war.
Die Verpflegung war super.
Ein besonderes Kompliment gilt der Kapelle und der Dokumentation über die Geschichte des Krankenhauses.

Dieses Krankenhaus kann man auch seinem bestem Freund
weiterempfehlen.

1 Kommentar

KKM_AW am 05.12.2018

Sehr geehrter Kirchberger,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.
Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Qualitäts- und Risikomanagement
E-Mail: an.moog@kk-km.de

Butterbrot mitbringen... bei klinikaufenthalt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Personal
Kontra:
Service
Krankheitsbild:
Zystenentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden bei meinem ambulanten Eingriff . Das Personal war sehr freundlich und von bester Kompetenz. Schade, dass ich als Patient mit einem Butterbrot in die klinik kommen sollte, da einem ambulanten Patient nach einer vollnarkose kein Brötchen zusteht, aber mir, um entlassen zu werden, empfohlen wurde, was zu essen um Komplikationen auszuschließen.
Das sind Kleinigkeiten und sicherlich ist die Kompetenz des Personals wichtiger. aber mit wenig Aufwand ist dies zu beheben.

1 Kommentar

KKM_AW am 05.12.2018

Sehr geehrter Koblenz123,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Zudem vielen Dank für Ihre konstruktive Anmerkung, diese werden wir an die entsprechenden Verantwortlichen weiterleiten.
Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Qualitäts- und Risikomanagement
E-Mail: an.moog@kk-km.de

Geburt in Geborgenheit

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einfühlsamkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Marienhof entbunden und habe mich sowohl im Kreißsaal,als auch auf der Mutter-Kind-Station super gut aufgehoben gefühlt. Trotz einiger Geburten an diesem Tag, habe ich keinen Stress oder Vernachlässigung empfunden, sondern absolute Unterstützung erfahren! Ich würde immer wieder den Marienhof für eine Geburt wählen!!

1 Kommentar

KKM_AW am 09.11.2018

Sehr geehrte Lauka,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.
Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Qualitäts- und Risikomanagement
E-Mail: an.moog@kk-km.de

uneingeschränkt empfehlenswerte Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ärztliche Kompetenz / medizinische Versorgung / Betreuung auf der Station (Pflege)
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft TEP links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

durchweg positive Eindrücke (siehe Einzelpunkte)

1 Kommentar

KKM_AW am 05.12.2018

Sehr geehrter frijoh,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.
Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Qualitäts- und Risikomanagement
E-Mail: an.moog@kk-km.de

Ausgezeichnete Klink

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Pflegepersonals; Kompetenz von Herrn Dr. Kilian
Kontra:
Ein einziger Oberarzt und seine nicht nachvollziehbare Art.
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Fachkompetenz von Herrn Dr. Kilian schätze ich außerordentlich hoch ein. Seine Beratung vor und nach der Operation sowie deren Durchführung waren exzellent und sehr hilfreich für mich. Auch so gut wie alle anderen Ärzte, namentlich die Stationsärztin, Frau Dr. Maginot waren sehr hilfsbereit und kompetent.
Das gesamte Pflegepersonal sowie die Physiotherapeuten waren verständnisvoll, hilfsbereit, freundlich, entgegenkommend und sehr herzlich. Das trug wesentlich zur Genesung bei!
Die gesamte Atmosphäre im Krankenhaus war ausgezeichnet; organisatorisch lief alles hervorragend.

1 Kommentar

KKM_AW am 26.10.2018

Sehr geehrte AGerlach,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.
Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Qualitäts- und Risikomanagement
E-Mail: an.moog@kk-km.de

....Marienhof...? Nein danke!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nette Schwestern, die können ja nichts für die mangelhafte Organisation.
Kontra:
leider überhaupt kein vernünftiges Konzept / Organisation für einen stat. Herz-Check
Krankheitsbild:
Herzrasen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde aufgrund anhaltender Herz-Problematik von meinem Hausarzt zum Check in das Koblenzer Krankenhaus Marienhof eingewiesen.

Jahre zuvor hatte ich dort bereits wiederholt eine Ablation gemacht bekommen.
Die Rede war nun, nach vorausgegangener Anmeldung, von etwa 3 Tagen Aufenthalt. Das Aufnahme-Prozedere mit 'Formularkrieg', EKG, etc., .bis hin zur Zimmerzuweisung verlief recht zügig.

Doch was ich danach erlebte, war absoluter Stillstand, was die Folgeuntersuchungen betraf: rein gar nichts passierte an/mit mir bis zum frühen Abend des Folgetages; kein Langzeit-EKG, überhaupt nichts!

Es hieß auf meine Anfrage hin, wie es denn nun weiter gehen würde, immer nur, dass z. Zt. viel zu tun sei. Einen Arzt lernte ich nur einmal anlässlich einer 'Blitz-Viisite' kennen, das war's dann auch schon.

Irgendwie kam ich mir vor wie bestellt und nicht abgeholt.
KEIN Konzept, gar nichts!

Nachdem auch noch das Essen unterirdisch ausfiel, und meine Stimmung immer mehr in Richtung Depression verfiel, brach ich am Tag 2 enttäuscht meinen Check im Marienhof ab und trat die Heimreise an.

Mein Resümee von daher:

...Marienhof?
...nach Möglichkeit nie wieder!

2 Kommentare

KKM_AW am 14.09.2018

Sehr geehrter Seppi54,

wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden waren und sich geärgert haben, als Sie in unserem Haus waren. Bitte geben Sie uns die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren und nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Qualitätsmanagement auf.


Vielen Dank und herzliche Grüße!

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Qualitäts- und Risikomanagement
E-Mail: a.welter@kk-km.de

  • Alle Kommentare anzeigen

Auch als Notfall super Behandlung ohne Hektik und äußerst freundlich

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Blutungen Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war während meines Urlaubs in Lahnstein als Notfall im Marienkrankenhaus wegen Blutungen in der Schwangerschaft. Ich kam schnell dran, wurde optimal behandelt und durfte alle Fragen stellen. Die Ärztin nahm sich viel Zeit für die Untersuchung und schaute auch sehr genau, ob alles passt. Auch das übrige Personal mit dem ich zu tun hatte war sehr nett unsnarl hilfsbereit. Alles war gut und dafür herzlichen Dank mit Grüßen aus Bayern.

Medizinische und pflegerische Betreuung top - Sauberkeit geht so

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Eltern werden ernst genommen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (tolle qualifizierte und empathische Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Sauberkeit lässt zu wünschen übrig)
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
Adenotomie, Parazentese, Tonsillotomie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufgrund massiver Hör- und Schlafstörungen wurde unser Kind (Kleinkindalter) im Marienhof operiert und anschließend stationär betreut.

Die behandelnden Ärzte und das Pflegepersonal kümmerte sich umfassend, liebevoll und mit hoher medizinischer Kompetenz um unser Kind. Sie gingen geduldig auf das Kind ein und nahmen sich die Zeit auch unangenehme Untersuchungen (Endoskopie, Halsuntersuchung) kindgerecht und ohne unnötigen Zwang durchzuführen. Hier hat, anders als in anderen Krankenhäusern, auch der Chefarzt Zeit für seine kleinen Patienten :).
Wir als Eltern wurden mit unseren Sorgen ernst genommen und umfassend aufgeklärt.

Die Operation verlief komplikationslos und erste Erfolge waren bereits in der ersten Nacht zu verzeichnen.Das Schnarchen war trotz Schwellungen einfach verschwunden.
Dank gut durchdachter Schmerztherapie und schneller Reaktion des Pflegepersonals bei doch mal auftretenden Schmerzen ging es unserem Kind rasch wieder sehr gut und es konnte ein guter Heilungsprozess verzeichnet werden.

Besonders toll fanden wir die Einfühlsamkeit mit der das gesamte medizinische, pflegerische aber auch hauswirtschaftliche Personal auf ein Kleinkind, bzw. auch die älteren Kinder auf Station eingeht, obwohl der Marienhof keine Kinderklinik ist. Auch das Spielzimmer hat für Kinder aller Altersstufen etwas zu bieten.

Schade am tollen Gesamtbild ist leider die teils mangelnde Sauberkeit und das in Zeiten sich ausbreitender resistenter Keime. Die Zimmer werden nicht täglich gereinigt und das Reinigungspersonal arbeitet sehr schnell und dadurch teils unsauber (z.B. Haare bleiben auf dem Boden liegen). So wurde unser Esstisch in den 5Tagen Aufenthalt nicht einmal abgewischt, sodass ich dies dann selber übernahm.Auch der schöne Spieleraum und die dortigen Spielsachen hätten dringend eine Reinigung nötig.

Abgesehen von diesem kleinen Kritikpunkt würden wir, wenn nötig jederzeit wieder in die HNO Abteilung des Marienhofs kommen, denn diese leistet hervorragende Arbeit.

1 Kommentar

KKM_AW am 17.08.2018

Sehr geehrte Shadowwiva2,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke als Eltern während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung, auch die von Ihnen konstruktive Kritik, direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.
Für die weitere Genesung ihres Kindes wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Qualitäts- und Risikomanagement
E-Mail: an.moog@kk-km.de

Zum Glück überlebt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schwestern sehr nett und Hilfsbereit
Kontra:
Fehlende Kompetenzen
Krankheitsbild:
Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte am 13.07.18 einen Bootsunfall, ( Kompression) wurde mit RTW und auf einer Vakuummartratze mit sehr starken Schmerzen zur Ambulanz gebracht.Röntgen BWK 9 Fraktur, CT kein Anhalt auf Fraktur Schmerzmittel erhalten und durfte das Haus verlassen. Haben den WE Urlaub abgebrochen und bin Heimgefahren. Montagmorgen zum HA der Ultraschall gemacht hat, hat festgestellt das die re. Niere einblutet und hat mich ins KH eingewiesen. Da wurde ein CT mit Kontrastmittel gemacht wo man diagnostizierte das eine Fraktur des 1 LW vorliegt. Besten Dank das ich noch Lebe und das in einer Fachklinik

2 Kommentare

KKM_AW am 20.07.2018

Sehr geehrte Carol2018,

wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden waren und sich geärgert haben, nachdem Sie in unserem Haus in Behandlung waren. Bitte geben Sie uns die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren und nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Qualitätsmanagement auf.

Vielen Dank und herzliche Grüße!

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Qualitäts- und Risikomanagement
E-Mail: a.welter@kk-km.de

  • Alle Kommentare anzeigen

Eine frische Mama ist sehr verletzlich, das sollte man auf der Neugeborenenstation wissen..

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Geburt, Azubis, die Ärztin bei der Geburt
Kontra:
Behandlung, Fürsorge, EMPATHIE!
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im November 2017 habe ich meinen Sohn entbunden, die Geburt lief ganz gut und die Ärztinen und die Hebamme waren super, vielen Dank dafür.
Doch das was danach war, hat mir die ersten Wochen zum Albtraum gemacht! Ich habe meine Schwangerschaft im Ausland verbracht, weil mein Mann dort für diese Zeit gearbeitet hat (Abu Dhabi), kurz vor der Geburt wurde ein Bluttest gemacht falls ich mir dort irgendwelche Krankheiten eingefangen habe, nach der Geburt kam das Ergebnis, eine Schwester kam vermummt in das Zimmer und erzählte mir trocken, ich hätte irgendeine Bakterie drückte mir einen Zettel in die Hand, da solle drauf stehen was es ist und die Wahrsheinlichkeit wäre groß das mein Sohn infiziert ist(war er nicht) und diese Bakterie bleibt ein Leben lang und keiner aus diesem Zimmer darf raus! Ich hatte 24 Stunden keinen Schlaf,hölliche Schmerzen und hatte natürlich riesen Angst und habe nur geweint über Stunden und gefragt ob mir irgendjemand erklären kann ob es gefährlich ist oder nicht, Nichts!! Die 3 Tage wurde ich isoliert und behandelt als hätte ich die Kretze! Ich habe meinen ersten Sohn zur Welt gebracht, war unerfahren,fix und fertig von der Geburt ich hatte keine Ahnung wie ich den kleinen anlegen soll, wickeln soll, meine Familie wurde nicht besser behandelt.
2 Azubis kamen immer wieder ins Zimmer und haben mir Mut gemacht ich solle nicht weinen und alles wird gut (danke!)!Alles war so viel für mich das ich 3 Monate ständig weinen musste ohne Grund ich hatte so Depressionen, ich frage mich bis Heute was wäre wenn ich gewusst hätte, das die Bakterie nach 2 Wochen verschwindet wenn man kern gesund ist und das es mir und meinem Sohn gut geht und alles doch halb so schlimm ist, was ist wenn man mich wenigsten angelächelt hätte oder menschlich behandelt hätte, vielleicht hätte ich dann die ersten Monate mit meinem Baby mehr genießen können und wäre nicht in diese Depressionen verfallen. Man ist so verletzlich die ersten Tage, so behandelt man keine frische Mama!

2 Kommentare

KKM_AW am 06.07.2018

Sehr geehrte Sarsourasm,

wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden waren und sich geärgert haben, als Sie in unserem Haus waren. Bitte geben Sie uns die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren und nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Qualitätsmanagement auf.


Vielen Dank und herzliche Grüße!

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: a.welter@kk-km.de

  • Alle Kommentare anzeigen

Ich kann wieder besser hören

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegepersonal, Hauswirtschaft und Hördiagnostik
Kontra:
Krankheitsbild:
Otosklerose rechts, Tympanoskopie mit Stabedotomie rechts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde in der HNO des Marienhofes aufgrund eines Verdachtes auf eine Otosklerose im rechten Ohr operiert und behandelt. Nachdem ich mich mit dem Verdacht - dass ich diese Erkrankung haben könnte - über 6 Jahre mit entsprechenden Beschwerden "gequält" hatte, ein Hörgerät keine Erleichterung brachte, entschied ich mich nun doch zur OP, da mir der Chefarzt schon vor 6 Jahren dazu geraten hatte. Das differenzierte Hören wurde im Alltag immer schwieriger und anstrengender.
Was soll ich sagen?
Ich bin sehr dankbar, dass ich auf seinen Rat gehört habe und mich habe operieren lassen. Es zeigte sich unter der OP, dass es sich wirklich um eine Otosklerose am Steigbügel handelte. Nun hatte ich endlich eine Erklärung für die zunehmende Taubheit, den beidseitigen Tinnitus, die Hyperakusis. etc.. Ich merke schon nach kurzer Zeit, dass das Hören auf dem rechten Ohr wesentlich besser wird. Nun hoffe ich, dass der Tinnitus in den nächsten Monaten auch etwas milder wird,.....
Ich danke dem Pflegepersonal, den hauswirtschaftlichen Mitarbeiterinnen und dem Reinigungsdienst für ihre Umsichtigkeit, jeden freundlichen Blick und ihre aufmunternden Worte. Ein Dankeschön gilt auch den Logopädinnen bzw. Sprachheiltherapeutinnen der HNO. Den Ärzten und Ärztinnen gilt mein "Danke" hinsichtlich ihrer Fachkompetenz. An dem Prof. schätze ich besonders seine Ruhe und seinen Humor.
Ein ganz herzliches "Dankeschön" gilt auch der lieben Nachtschwester und dem diensthabenden Arzt, die mich betreuten, als sich "mein Bett und das Zimmer anfingen zu drehen" (Drehschwindel)."

1 Kommentar

KKM_AW am 22.06.2018

Sehr geehrte Curapostalia,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.
Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: an.moog@kk-km.de

ASK Knie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
ASK Knie
Erfahrungsbericht:

von Mensch zu Mensch dieser Slogen stimmt bei meinem Arzt und dem ganzem Krankenhaus Team.
Da jede Krankheit und OP ganz individuell ist möchte ich deshalb die Freundlichkeit und das Gefühl das ich in sehr sehr guten fachlichen Hände war voran stellen.
Mein OP ist gut verlaufen und es war schon meine zweite. Nach dem linken Knie kam nun das rechte dran. Danke

1 Kommentar

KKM_AW am 08.06.2018

Sehr geehrter Andreas-11,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.
Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: an.moog@kk-km.de

Die Organisation der Termine ist eine Katastrophe!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hat nicht stattgefunden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hat nicht stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kreuzbandplastik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Anfang Feb. 2018 einen Termin vereinbart bzgl. Besprechung einer Revisions-OP am Knie. Der Termin war Anfang Mai, 09.45 Uhr. Die Terminvergabe dort läuft so gut das man mich um 09.30 Uhr erst einmal zum Kaffee trinken schickt. Ok, 10.30 wieder dort gewesen und gewartet. Auf Nachfrage um 11Uhr sagte man ein Patient sei noch vor mir, dieser war bis 11.30Uhr aber noch nicht dran und dann musste ich leider gehen weil ich nur den Vormittag Urlaub hatte. Der Dame dort am Empfang ist es aber auch ziemlich egal das es berufstätige Patienten gibt, mehr als ein süffisantes Lächeln war von Ihr nicht zu erwarten.
Für meinen Geschmack organisatorisch eine Vollkatastrophe (das betrifft aber wahrscheinlich auch nur Kassenpatienten) - hier werde ich mich ganz sicher nicht operieren lassen!

2 Kommentare

KKM_AW am 11.05.2018

Sehr geehrter TG2603,

wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden waren und sich geärgert haben, als Sie in unserem Haus waren. Bitte geben Sie uns die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren und nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Qualitätsmanagement auf.


Vielen Dank und herzliche Grüße!

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: an.moog@kk-km.de

  • Alle Kommentare anzeigen

Insgesamt sehr zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Hebammen, Wöchnerinnemstation
Kontra:
nicht vorhandene Stillberatung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Januar habe ich im Marienhof meine Tochter zur Welt gebracht. Bei der Entbindung und auch danach auf der Station habe ich mich sehr wohl gefühlt. Die Hebammen und Schwestern waren jederzeit sehr freundlich, hilfsbereit und haben sich sehr viel Zeit genommen.
Mein einziger Kritikpunkt ist die Einstellung zum Stillen. Ja, man ist auf jeden Fall darauf aus, dass die Mutter ihr Kind stillt. Leider war die Unterstützung hier nicht wirklich gegeben. Als der erste Anlegeversuch nicht wirklich funktionierte wurden direkt Stillhütchen zur Hand gegeben und als auch das beim ersten Mal nicht klappen wollte, wurde die Pumpe geholt.
Ich bin sehr froh, dass man mich in meinem Wunsch, mein Kind mit Muttermilch zu füttern, bestärkt hat, jedoch wäre eine professionelle Stillberatung (am besten noch im Kreißsaal) perfekt.

Achja, kleiner Minuspunkt: Mir wurde zweimal kein Nachtisch serviert. ;)

1 Kommentar

KKM_AW am 13.04.2018

Sehr geehrte Zevmo,

wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden waren und sich geärgert haben, als Sie in unserem Haus waren. Bitte geben Sie uns die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren und nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Qualitätsmanagement auf.


Vielen Dank und herzliche Grüße!

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: a.vogel@kk-km.de

Jederzeit gut versorgt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Das neue Entlassungsmanagement funktioniert aus meiner Sicht noch nicht zufriedenstellend. Öffnungszeiten?)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegekräfte nehmen sich Zeit für die Patienten, auch wenn sie diese eigentlich nicht haben.
Kontra:
Krankheitsbild:
Meniskusriss
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin zum dritten Mal am Meniskus operiert worden und kann die Klinik nur weiterempfehlen. Kompetente Ärzte und sehr freundliches und hilfsbereites Personal.

1 Kommentar

KKM_AW am 06.04.2018

Sehr geehrte Biggi941,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.
Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: a.vogel@kk-km.de

Gehörgangs Op

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Essen und Hygiene in Zimmern und Toiletten, Betten
Krankheitsbild:
Gehörgangsverengung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 28.03.18 bis 02.04.18 stationär im Marienhof.Auch wenn die Zimmerausstattung nicht auf dem neuesten Stand ist (Dusche nur auf dem Flur, und die Wände bald einen Anstrich gebrauchen könnten) ist es sehr angenehm, dass es max. nur Zweibettzimmer gibt.
Die Ärzte sind sehr engagiert und kompetent und man fühlt sich von diesen gut informiert. Die Schwestern machen alle einen über alle Maßen guten Job! Sie sind sofort zur Stelle, helfen schnell und unkompliziert und sind immer nett und freundlich.
Das Essen ist seit meinem letzten Aufenthalt 2014 von noch schlechterer Qualität.
Die Hygiene im Zimmer und besonders dem Bad ist eine Katastrophe und eines Krankenhauses unwürdig.
In Zeiten von vermehrten Keimen und Ansteckungen muß diese dringends verbessert werden.Der Ablauf der Aufnahme und Entlassung könnte dahingehend verbessert werden, daß man nicht fast 2,5 Stunden
ohne eine Info auf dem Flur sitzt.Die Betten sind für einen Mann mit 1,94 cm zu kurz und Bettverlängerungen Mangelware .Auf meine Bitte erhielt ich eine andere Matratze, da die vorherige
sehr dünn und für meine defekte Wirbelsäule nicht
benutzbar war.Eine Bettverlängerung erhielt ich nach 2 Tagen,nachdem wir das Brett am Fußende
entfernt hatten.

1 Kommentar

KKM_AW am 06.04.2018

Sehr geehrter Michael85,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.
Bitte geben Sie uns die Gelegenheit, mehr über Ihre Erlebnisse und Eindrücke zu erfahren und nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: a.vogel@kk-km.de

Hervorragende Abteilung im Brüderkrankenhaus Montabaur

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jedem der betroffen ist zu empfehlen oder Eltern gut versorgt sehen möchte)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut. Ärzte nehmen sich Zeit)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Selbst die Operation bei einem älteren Menschen ist top gelaufen und auch die Nachsorge)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine Beanstandungen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (neue helle Räume und auch die symbolische Zuordnung passt perfekt)
Pro:
Super engagierte Ärzte und tolles Team im Bereich Pflege und Reha
Kontra:
nichts auszusetzen
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch - Zustand einer alten Patientin
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde auf Anraten der Hausärztin dort eingeliefert und schon bei der Einlieferung machte diese Klinik auf mich einen hellen und freundlichen Eindruck. Die Ärzte sind sehr fachkompetent, hilfsbereit und umsorgen ihre Patienten sehr gut. Gleiches gilt für das Pflege- und Rehateam. Direkt am zweiten Tag wurde bei meiner Mutter ein Oberschenkelhalsbruch diagnostiziert, was leider bis dahin kein anderes Krankenhaus herausgefunden hat. Tolle Leistung und herzlichen Dank an das gesamte Team. Ich kann diese Abteilung nur jedem Betroffenen empfehlen. Für mich durchweg eine Note "1".

1 Kommentar

KKM_AW am 06.04.2018

Sehr geehrter rgmuenzer,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.
Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: a.vogel@kk-km.de

Herzkatheteruntersuchung

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Keinerlei Kommunikation zwischen den Mitarbeitern, unorganisierte Abläufe, Unfreundlichkeit, fehlendes Fachwissen
Krankheitsbild:
Herzkatheter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,

meine Freundin wurde zur Herzkatheteruntersuchung in den Marienhof Koblenz eingewiesen. Trotz Termin mussten wir 5 1/2h auf ein Zimmer warten und wurden in dieser Zeit nicht beachtet. Bei dem Versuch nach 4h das ganze etwas zu beschleunigen wurde uns von einer Schwester gesagt: "Dies ist kein Hotel". Später kam eine andere Schwestern zu uns und brachte uns auf ein Zimmer. Wärend dem Gang sagte Sie: "Wir dachten das wäre schon vor dem Schichtwechsel passiert".

Als wir im Zimmer angekommen waren mussten wir feststellen, dass das Badezimmer nicht von den Vorgängern gereinigt worden war. Dies wurde ca. 30min später durch eine aufgebrachte Reinigungskraft halbherzig erledigt.

Aufklärung/Rücksprache über die Herzkatheteruntersuchung Vor- und Nach der Behandlung gab es leider überhaupt nicht.

Die Herzkatheteruntersuchung wurde über die Leiste durchgeführt (durch Recherchen haben wir erfahren, dass dies heutzutage allerdings über die Hand durchgeführt wird). Die Örtliche Betäubung (3 Stk.) an der Leiste hat leider überhaupt nicht gewirkt sodass Sie gemerkt hat wie der Herzkatheter in die Leiste eingeführt wurde. In einem Horrorszenario für Sie wurde dann über ca. 45 min versucht ein Herzrasen auszulösen. Ihr Körper wurde laut Ihr an die Grenzen dabei gebracht. Als Sie dann von der Untersuchung mit dem Bett zum Zimmer gefahren wurde, bekam Sie von der Schwester die Sie fuhr gesagt das Sie jetzt 8h absolute Bettruhe hat. Dies hatte uns keiner zuvor gesagt.

Ihr Zettel für das Mittagsessen ist laut Schwester "nicht mehr da", aber es wären noch zwei Essen übrig da könnte Sie eins von bekommen. Es wurde dann ohne zu fragen auch ein Essen einfach hingestellt.

Am nächsten Tag sagte jede Schwester was anderes zu uns sodass wir keiner mehr Glaubwürdigkeit schenken könnten. Zudem wurde Sie auf genauere Fragen von uns Unhöflich. Generell kam das Gefühl auf das viele nicht wissen was Sie sagen oder tuhen. Dies sagte auch andere Patienten mit denen wir ins Gespräch kamen.

2 Kommentare

KKM_AW am 23.03.2018

Sehr geehrter Autor,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.

Bitte geben Sie uns die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren und nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Kontakt:
Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
Kardinal-Krementz-Str. 1-5
56073 Koblenz
Mail: A.Vogel@kk-km.de

  • Alle Kommentare anzeigen

Nie ohne Zeugen ins Krankenhaus

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im letzten Jahr hatte ich hier durch einen Behandlungsfehler das Bewusstsein verloren. Die Untersuchung musste abgebrochen werden, zumal ich Schmerzen an der Einstichstelle der Spritze hatte. Damit nicht genug. Als ich wieder zu mir kam, bat ich das Personal, noch groggy auf der Liege liegend, bei meinem Arbeitgeber anzurufen, dass ich nicht zur Arbeit erscheinen könne. Die Assistentin (südeuropäischer Nachname) sagte mir, ich solle das selbst machen. Im Nachhinein ärgere ich mich, dass ich ihr nicht gesagt habe, dass ich kein Handy dabei hätte. Nicht nur wurde mir der Eindruck vermittelt, dass ich durch diesen vom Personal verschuldeten Vorfall den Betrieb aufhalte. Vielmehr fand ich es demütigend, dass ich hier gezwungen war, in diesem geschwächten Zustand überhaupt jemand anzurufen. Immerhin schätzten sie ja diesen Unfall so schwer ein, dass sie mich baten, noch eine Stunde nach der Behandlung vor der Tür zu warten, bis ich mich weiter erholt hatte. Ich würde in kein Krankenhaus ohne Zeugen gehen, und wenn das nicht geht, sollte man zumindest detailliert Protokoll über alles zu führen. Es passieren einfach zu viele Fehler. Übrigens hatte ich die schriftl. Information über die MRT auch nicht 24 Std. vorher bekommen, wie es sein soll (so der Oberarzt), sondern eine Minute vor Start der Untersuchung.

1 Kommentar

KKM_AW am 13.03.2018

Sehr geehrter ReneAugust,

wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden waren und sich geärgert haben, als Sie in unserem Haus waren. Bitte geben Sie uns die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren und nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Qualitätsmanagement auf.

Vielen Dank und herzliche Grüße!

Anke Welter

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: a.welter@kk-km.de

Knieop

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich und Menschlich sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
1×eine Umstellung im Knie,1×MetallEntfernung, neues Kniegelenk auf beiden Seiten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 4 mal im Brüderhaus am Knie operiert worden.Ich war jedesmal sehr zufrieden.Ich kann es nur empfehlen.

1 Kommentar

KKM_AW am 13.03.2018

Sehr geehrte uschi1106,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.

Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Anke Welter

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: a.welter@kk-km.de

Rund-um-die Uhr-sofort-Hilfe

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gezielte Analyse und 24h-Überwachung
Kontra:
Scheinbar zu wenige Storke Unit Überwachungszimmer
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme nach Schlaganfall auf Storke Unit Station gegen 22 Uhr am 1. Weihnachtsfeiertag. Sehr hoher Patientenandrang. Abwicklung nach Dringlichkeit. Sehr intensive Untersuchungen und sofortige 24 h Überwachung.
Nach Verlegung am 5.Tag in Normalzimmer unmittelbarer Therapiebeginn. Personal sehr freundlich und hilfsbereit. Leider legte man mich zu Patienten mit Schlafmaske, was mir 2 Nächte jeglichen Schlaf raubte. Entlassungsmanagement nicht bei allen Mitarbeitern auf dem neusten Stand: Seit Aug. 2017 dürfen auch KH Rezepte für Medikamente ausstellen, was man mir verweigerte !
Nachschulung tut Not.

1 Kommentar

KKM_AW am 13.03.2018

Sehr geehrte/r Klinga,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.

Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung und Verbesserungshinweise direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Anke Welter

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: a.welter@kk-km.de

tolle idee

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr menschlich......nettes personal
Kontra:
Krankheitsbild:
lungenriss.........
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater liegt seit 4 jan.2018 im marienhof in koblenz.Am 5 Jan. wurde er an der lunge operiert.Für uns als Angehörige wurde von meinem Vater ein passwort vergeben, damit wir uns über den verlauf der op und seinem zustand erkundigen können.Eine ganz tolle Idee der Klinik.Dafür ein ganz grosses Lob.Desweiteren konnte ich als Tochter jederzeit auf der Station anrufen, das Passwort durchgeben und wurde sofort zum Behandelnden Arzt meines Vaters durchgestellt. Dieser Beantwortete mir meine Fragen zum Gesundheitzustandes meines Vater sehr nett und leicht verständlich.
Ich finde diese Idee mit der passwortvergabe super und würde mir diese Lösung für alle Krankenhäuser wünschen.also noch mal ein ganz ganz grosses lob für den jenigen der sich diese lösung ausgedacht hat.
vielen Dank
antje klenke

1 Kommentar

KKM_AW am 13.03.2018

Sehr geehrte Frau Klenke,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.

Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.

Für die weitere Genesung Ihres Vaters wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Anke Welter

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: a.welter@kk-km.de

op ohne Erfolg nur warme Worte

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
keine
Kontra:
op fehlgeschlagen kein Erfolg,nicht alles operiert nur LWS 3 -4 Schmerzen ohne Ende,und dann doch entlassen unfähig
Krankheitsbild:
LWS op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

erster Blick anscheinend gute Klinik,aber dann pflege Personal aufgesetzte Freundlichkeit überfordert nur im Stress keine zeit für Patienten. die Nonnen die da sind sind freundlich hilfsbereit Note 1.

1 Kommentar

KKM_AW am 13.03.2018

Sehr geehrte/r schaeferhund,

wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden waren und sich geärgert haben, als Sie in unserem Haus waren. Bitte geben Sie uns die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren und nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Qualitätsmanagement auf.

Vielen Dank und herzliche Grüße!

Anke Welter

Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: a.welter@kk-km.de

Die besten Ärzte sind die im Kath. Klinikum Koblenz

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Abschlußgespräch mit Dr. Comtess von der Post Polio Station.
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft OP sowie Post Polio Syndrom
Erfahrungsbericht:

Mein Mann war vom 8.817-18.8.2017 auf der Post Polio Station. Eine ganz tolle Station, wo sich wirklich jeder mit dem Post Polio Syndrom auskennt. Die Ärzte und Schwestern sowie die Physio sind durchgängig spitze. Aber das beste war, das Dr. Niederle schon bei der Eingangsuntersuchung feststellte, das etwas mit der Hüfte meinen Mannes nicht stimmt. Die Hüfte hatte es im Mai 2016 in Stuttgart im Diakonieklinikum neu bekommen. Seither waren wir bei neun!!! verschiedenen Ärtzen weil mein Mann vor Schmerzen gar nicht mehr laufen konnte. Ohne Erfolg und eine Diagnose. Weitere Untersuchungen im Kath. Klinikum bestätigten, das die Hüfte locker ist. Nun hat mein Mann am 20.11.2017 von Dr. Haunschild eine neue Hüfte bekommen. Zur Zeit ist er im Thermalbad Wiesenbad zur Reha. Es geht ihm sehr gut und er kann endlich wieder laufen.

1 Kommentar

KKM_DN am 18.12.2017

Sehr geehrte Autorin,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Mann alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz-Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: d.nauroth@kk-km.de

Lob muss hier sein!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (Aufnahme könnte besser sein, keine Betreuung durch einen Arzt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal und behandelnde Ärzte sehr zuvorkommend
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenembolie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes Personal und fachlich sehr gut aufgestellt.
Hier kommt man als Mensch und wird auch so behandelt.
Hier nimmt man sich Zeit für den Patienten und erklärt in Ruhe das Krankheitsbild und die Behandlung.

1 Kommentar

KKM_DN am 13.11.2017

Sehr geehrte/er Patient/-in,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz-Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: d.nauroth@kk-km.de

Vorbildfunktion

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1917   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich kompetent und mensxhlich
Kontra:
Hier gab es nichts auszusetzen
Krankheitsbild:
Operativer Eingriff
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lob muss hier sein!


Sehr nettes Personal und fachlich sehr gut aufgestellt.
Hier kommt man als Mensch und wird auch so behandelt.
Hier nimmt man sich Zeit für den Patienten und erklärt in Ruhe den Eingriff.
Hygiene wird eingehalten und kontrolliert.

Am Marienhof können sich die anderen Krankenhäuser eine dicke Scheibe abschneiden!
Ein Krankenhaus mit Vorbild!

1 Kommentar

KKM_DN am 07.11.2017

Sehr geehrte Patientin,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz-Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: d.nauroth@kk-km.de

Sanierungsbedürftig !!!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Tolle Ärzte und tolles Personal
Kontra:
Unsauberkeit und veraltete Zimmer und Sanitäranlagen
Krankheitsbild:
Herzrhytmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich war vom 18.09. bis 21.09.2017 auf der Inneren 4/Kardiologie stationär. Die Ärzte,sowie das Pflegepersonal kann ich jedem sehr empfehlen. Alle sehr freundlich und kompetent. Was ich leider nicht so gut empfehlen kann ist die Ausstattung und Aussehen der einzelnen Stationen und das Krankenzimmer. Hier müsste gründlich Saniert werden. Am schlimmsten war die Sanitäranlage im Zimmer. Unzumutbar !!! Der Toilettendeckel so unhygienisch und unsauber und auch die Toilette mit Urinstein und total verdreckt. Überhaupt ist es mit der Sauberkeit weit her. Ich weiss ja auch nicht,aber dafür was diese Reinigungskräfte so reinigen oder putzen nennen würde ich nicht einen müden Cent für bezahlen. Also von Sauberkeit haben diese noch nie etwas gehört. Und das wo im Krankenhaus so auf Hygiene geachtet wird. Überall diese Hand-Desinfektionsständer und dann so unsaubere Zimmer und Sanitäranlagen auf den Stationen. Da kann man sich schon mal ekeln wenn ich als Patient auf die Toilette muss. Genauso das man raus auf den Flur gehen muss um dort in die Dusche zu gehen. Wie altbacken ist das denn ? Hier fehlt die Moderne in jeglicher Beziehung. Auch was es in Punkto Betten und Bettwäsche angeht. Wenn ich vernünftige Kopfkissen haben will,dann bring sie von zu Hause mit.Wie armselig ist das denn ? Sowas kann doch nicht normal sein, oder ?
Mich wundert auch das man dort auf den Balkonen noch rauchen darf. Finde ich nicht wirklich gut, schon gar nicht in einem Krankenhaus. Das ist sowieso kein gutes Aushängeschild für das Haus. Wenn ich nur sehe wie draussen alles voll mit Zigarettenkippen verunreinigt ist. Hier wurde auch schon länger nicht mehr sauber gemacht. Hier herrscht ein riesen Nachholbedarf in Punkto Sauberkeit. Es ist schade das diese tolle fachliche Kompetenz und die guten Mitarbeiter mit dieser Unsauberkeit überschattet werden. Ach ja, das was hier Cafeteria genannt wird, sollte man als ungemütliche Kantine bezeichnen ,denn es ist nichts anderes.

1 Kommentar

KKM_DN am 26.09.2017

Sehr geehrte Autorin,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.

Bitte geben Sie uns die Gelegenheit in einen gemeinsamen Austauch zu kommen und nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Kontakt:
Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
Kardinal-Krementz-Str. 1-5
56073 Koblenz
Mail: d.nauroth@kk-km.de

Tolles Krankenhaus mit kompetenten nettem Personal

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Ärzte
Kontra:
Keine Kritik
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich War stationär fünf Tage im Marienhof und War super zufrieden, super nette Schwestern und Pfleger ob Tag oder Nachtschichten .
Auch die Ärzte haben sich Viel Zeit genommen alles zu erklären sehr einfühlsam!
Alles in allem eine gute Erfahrung !!!!

1 Kommentar

KKM_DN am 13.09.2017

Sehr geehrte Patientin,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz-Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: d.nauroth@kk-km.de

Stationsbewertung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Wahlleistungen in der Beschreibung geschönt.)
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Gelenkersatz
Erfahrungsbericht:

Weil offenbar meine Liegezeit nach der Pauschalvergütung der OP überschritten war, wurde ich krank entlassen.

1 Kommentar

KKM_DN am 31.08.2017

Sehr geehrte Patientin,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Bitte geben Sie uns die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren und nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Kontakt:
Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
Kardinal-Krementz-Str. 1-5
56073 Koblenz
Mail: d.nauroth@kk-km.de

Endlich Schmerzfrei

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Spondylodese L5/S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach jahrelangem Schmerzmatyrium bin ich am 25.01.2017 hier operiert worden. Spondylodese L5/S1. Ich habe mich zu der OP entschlossen nachdem der Arzt bei dem Gespräch in der Sprechstunde gesagt hat, dass er für mich eine 70 prozentige Chance auf Besserung sieht. Jetzt ein halbes Jahr nach der OP bin ich sogar fast Schmerzfrei. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den Arzt und sein Team. Ich habe endlich wieder Lebensqualität.

1 Kommentar

KKM_DN am 19.07.2017

Sehr geehrte/er Patient/-in,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz-Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: d.nauroth@kk-km.de

Oberärzte sowohl menschlich als auch fachlich überfordert

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (medizinisch unzufrieden, positiv bei Pro genannt)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Oberärzte völlig unempathisch)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Falsche Notfallversorgung, deshalb Spätfolgen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (dazu kann ich nichts sagen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Fehlende Hilfsmitttel)
Pro:
das Essen war gut, Pflegepersonal zum Teil empathisch
Kontra:
Medizinische Versorgung fragwürdig, sodass ich trotz intensiver Physio- und Schmerztherapie 6Monate nach OP Hände und Gelenk nur zu 70% bewegen kann
Krankheitsbild:
Trümmerfraktur des Handgelenks
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem Fahrradunfall mit Trümmerbruch des rechten Handgelenkes wurde ich im Brüderhaus zunächst in der Notfallaufnahme behandelt. Dort wurden mir bei vollem Bewußtsein die Gelenke auseinander gezogen. Die Schmerzen waren so unerträglich, dass ich laut schreien musste. Bei Nachfrage, warum dies nicht unter Narkose möglich sei, wurde mir als Grund genannt, dass ich etwas gegessen habe. Später bekam ich von einem befreundeten Anästesisten gesagt, dass die Möglichkeit besteht eine Vollnarkose ohne Tubus durchzuführen, ferner auch nur der Arm so betäubt werden kann damit die Gelenke vollständig auseinander gezogen werden können, damit die Nerven nicht zerstört werden. Wegen der starken Schmerzen wurde dies nicht richtig gemacht was ursächlich zur späteren Diagnose "Morbus Sudeck"(Chronisches Schmerzsyndrom) führte.
Die weitere Versorgung der beiden Oberärzte verlief ausgesprochen unbefriedigend, sowohl was den medizinischen als auch den menschlichen Aspekt betrifft. Lediglich ein Arzt beantwortete meine Fragen, wurde aber von der Oberärztin aufgefordert, sich auch um andere Patienten zu kümmern. Die Fassungslosigkeit dieser Bemerkung kommunizierte ich gegenüber dem so gemaßregelten Arzt. Der andere Oberarzt hielt sich stets im Hintergrund auf und wenn ich eine Frage an ihn richtete, vermiet er Augenkontakt.
Meine Anregung, eine elastische Binde als Armschlinge zu verwenden, statt eines Kissenbezugs, der den Oberarm abschnürte und keinen Halt bot, wurde von der Oberärztin damit kommentiert, dass sich bisher noch niemand beschwert hätte. Die professionellen Halterungen seien übrigens alle in der Wäscherei. Insgesamt hatte ich den Eindruck, dass es sowohl am Material als auch beim Personal mangelte, wobei das Pflegepersonal bemüht war, wenn man davon absieht, dass die Hälfte beim Essen fragte. ob Hilfe benötigt werde (hatte rechte Hand verbunden).
Völlig unzufrieden war ich mit der medizinischen Versorgung.

1 Kommentar

KKM_DN am 17.07.2017

Sehr geehrte/er Patient/-in,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Bitte geben Sie uns die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren und nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Kontakt:
Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
Kardinal-Krementz-Str. 1-5
56073 Koblenz
Mail: d.nauroth@kk-km.de

Ein schwaches Bild

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (spielt das f. das Thema eine Rolle?)
Pro:
Es gibt eine Kantine.
Kontra:
Krankheitsbild:
Nerv getroffen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im April 2017 wurde mir hier als Vorbereitung auf eine Untersuchung eine Braunüle gelegt (Versorgung durch „Tropf"). Dabei habe ich das Bewusstsein verloren. (Ein Nadelstich sorgt bei mir üblicherweise nicht f.solche Reaktionen.) An dem anderen (rechten) Arm wurde ebenfalls eine Braunüle gelegt. Auch da gab es Probleme. Sowohl der Arzt als auch die Schwester, die bei beiden Armen Hand angelegt hatten, sagten, dass da etwas nicht richtig gelaufen sei („die Nadel liegt nicht richtig.") Wg. dieser Komplikationen konnte die Untersuchung schließlich nicht durchgeführt werden.. Nach einigen Tagen spürte ich Taubheit und eine reißendes Gefühl im linken Arm bzw. der li. Hand. Nach mehreren Tagen des Wartens kontaktierte ich das Krankenhaus, die sich das anguckten. Seltsamerweise sagte der Chefarzt der Abteilung, dass es sich nicht um einen Nerven, der von der Nadel getroffen worden sei, handeln könne, „denn da (rechte Seite der Hand) sei gar kein Nerv“. Dabei ist die Symptomatik klar die eines getroffenen Nervs. Es brauchte den Neurologen des Hauses, um das zu bestätigen. Kein Wort der Entschuldigung. Kein Medikament, das mir vom Krankenhaus zur Verfügung gestellt worden wäre. Die durfte ich alle selbst bezahlen.
Tage später begannen Schmerzen im rechten Arm, um die Stelle des Einstichs herum. Darauf (per E-Mail) angesprochen, sagte der Chefarzt, zwischen diesen Schmerzen und dem Vorfall m. der Nadel bestehe kein Zusammenhang. Interessant, nicht wahr? Die Schmerzen sind zwar nicht immer da. Aber vor einigen Tagen kamen sie wieder - während der Fahrt auf der Autobahn, und zwar so heftig, dass meine Aufmerksamkeit als Autofahrer merklich eingeschränkt war. Ich hatte solche Schmerzen noch nie. Es entsteht der Eindruck, dass niemand hier Verantwortung übernehmen will. Dabei habe ich mich hier kurz fassen müssen. Über die Chancen, dass die Symptome ausheilen, bekomme ich keine klaren Antworten. Das Ganze ist nun schon drei Monate her. Besserung: kaum.

1 Kommentar

KKM_DN am 17.07.2017

Sehr geehrter Patient,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Bitte geben Sie uns die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren und nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Kontakt:
Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
Kardinal-Krementz-Str. 1-5
56073 Koblenz
Mail: d.nauroth@kk-km.de

Aufenthalt im Brüderkrankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Betreuung auf der Station hervorragend
Kontra:
Krankheitsbild:
Knorpelschaden Knie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Betreuung im Krankenhaus war hervorragend. Die Krankenschwestern waren immer sehr hilfsbereit und freundlich. Der Chefarzt hat sich abends persönlich noch einmal Zeit genommen und sich nach dem Heilungsprozess erkundigt. Das Essen war auch vollkommen in Ordnung. Zimmer sind veraltet, werden aber in nächster Zeit renoviert.

1 Kommentar

KKM_DN am 10.07.2017

Sehr geehrte/er Patient/-in,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz-Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: d.nauroth@kk-km.de

Hervorragende Ärzte, unterschiedliche Aussagen, organisation schlecht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte
Kontra:
Schlechte Organisation, unterschiedliche Aussagen und Meinungen
Krankheitsbild:
Operation Innenmeniskus und Bakerzyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Operation Innenmeniskus
Die OP verlief sehr gut. Nettes und kompetentes Vorbereitungsteam, Anästesie hervorragend. Personal in der Aufwachstation sehr unfreundlich (30.06...ca. 15h). Besonders hervorheben möchte ich die Betreuung in der Station 4a. Schw. Heike gilt mein besonderer Lob. Sie versteht es Patienten aufzubauen und zu versorgen.
Die Station 1 war allerdings der Kontrast zu 4...unpersönlich und unfreundlich. Die Ärzte sind allerdings hervorragend

1 Kommentar

KKM_DN am 04.07.2017

Sehr geehrte/er Patient/-in,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Bitte geben Sie uns die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren und nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Kontakt:
Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
Kardinal-Krementz-Str. 1-5
56073 Koblenz
Mail: d.nauroth@kk-km.de

2.Spontangeburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ein sehr netter Chefarzt!Ebenso sein Team von Ärzten,Hebammen und Schwestern)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die gesamte Abteilung ist sehr zu empfehlen
Kontra:
Nichts zu beanstanden
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein 2.Kind spontan im Marienhof entbunden und kann es nur weiterempfehlen!Die Geburt hat zwar nur ca.30 Minuten im Kreißsaal gedauert,weil wir so spät da waren,aber es war wieder ein wunderschönes Erlebnis.
Die Hebammen,Schwestern,sowie der Chefarzt und seine Ärzte sind einfach nur super.Sehr kompetent und freundlich!
Der Kreißsaal ist toll gemacht und man fühlt sich sehr wohl,trotz der Geburtsschmerzen.
Ich habe diesmal auch eine Hebamme aus dem Kreißsaal als Vor- und Nachsorge und bin begeistert.Sehr kompetent,einfühlsam und herzlich!
Herzlichen Dank an den Chefarzt dieser Abteilung und die Hebamme für das kurze,aber schöne Erlebnis der Geburt unserer Tochter!Ebenso für die sehr gute Nachsorge von allen Seiten.

Die Zimmer sind auch völlig in Ordnung und gut.Wir haben sogar kurzfristig ein Familienzimmer ermöglicht bekommen.

1 Kommentar

KKM_DN am 20.06.2017

Sehr geehrte Patientin,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz-Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: d.nauroth@kk-km.de

DANKESCHÖN

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (fehlendes wlan)
Pro:
war alles zu meiner zufriedenheit
Kontra:
wlan fehlt
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärztliche Beratung super
Ärztliche Behandlung super
Pflegepersonal super
Essen super
Physiotherapie super
leider kein wlan

1 Kommentar

KKM_DN am 31.05.2017

Sehr geehrter Patient,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz-Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: d.nauroth@kk-km.de

unter aller Kanone , totale Demütigung erlebt auf der Neurologie dieses Klinikums

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (2 Ärzte leider kein guter Umgang)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich wurde nicht behandelt trotz Not , nur kurz gesichtet)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (keine Angabe wuerde besser passen, gibt es nicht, aber richte mich nach den restlichen Erfahrungen von mir)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (war nur kurz da, aber auf Grund der Fensterproblematik und des Zuges weil die Schwestern nicht mal die Türe schloßen und keine Bettdecke im Bett des Aufnahmezimmers vorhanden war, wars sehr besch...eiden)
Pro:
nix
Kontra:
Abhandlung des Falles
Krankheitsbild:
Vd.a Muskel- Nervenerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam gegen Ende letzten Jahres per Krankenwagen in dieses Haus und sollte abgeklärt werden. Zuerst dauerte es Stunden die man in einem eiskalten Zimmer lag, wo im Winter das Fenster wegen einem Defekt nicht zu schliessen war. Es zog wie Hechtsuppe. Dann kam ein Assistenzarzt der neurologisch merklich kaum Fachwissen hatte und einen Fragekatalog abarbeitete, wo er wie sich nachher rausstellte noch vieles vergessen hatte. Ich bekam schon mit, dass das Haus sehr voll wäre und aus diesem Grund ging es dann später im Schlafanzug ind Eiltempo zur Entlassung ohne Aufnahme, obwohl ich nicht in der Lage war hundert Meter zu gehen. Nun gut, mich untersuchte dann noch ein Stationsarzt, der mehr von der Neurologie verstand aber anscheinend eher auf Apoplex fixiert war, mich aber dennoch mit den Worten entliess, daß ich wenn ich die Krankheit X haette einen langsamen Verlauf habe und mir noch 2 schoene Jahre machen soll. X steht fuer eine Diagnose die meine niedergelassener Neurologe vermutet. Damit waren meine Symptome nicht weg!! Ich war dermaßen schlecht dran und hatte null Kraft und wurde prima im Krankenwagen behandelt, was ich in dieser Klinik dann an demuetigendem Verhalten ertragen mußte war unterste Schublade und dort war auch egal wie ich ohne Klamotten in das 20 km entfernte zuHause zurück kam. Wir haben uns alle bei diesem Zustand auf einen laengeren Aufenthalt eingerichtet, weil die Beschwerden immer schlimmer wurden und wir erst in letzter Instanz den Krankenwagen riefen, wer geht schon freiwillig in eine Krankenhaus? Ich weiß nicht warum immer mehr Ärzte die Patienten wie Stückgut behandeln und die Menschlichkeit ganz vergessen, aber meine Erfahrung zeigt mir, daß die Tendenz bei einigen Ärzten dahin abwandert,daß man wirklich nur noch ein Kosten - Gewinnfaktor ist und da muß die Rechung einfach passen und wenn zu voll dann geht es ohne Aufnahme nach Hause und man kann sehen wie es weiter geht. Ein Patient ist keine Sache und kommt nicht zum Spaß in die Klinik!

2 Kommentare

KKM_DN am 05.05.2017

Sehr geehrte/er Autor/-in,

wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden mit dem Aufenthalt in unserer Klinik waren. Wir nehmen Ihre Beschwerde daher zum Anlass nachhaltige Verbesserungsmaßnahmen einzuleiten.
Wir wären Ihnen dankbar wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen könnten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Kontakt:
Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
Kardinal-Krementz-Str. 1-5
56073 Koblenz
Mail: d.nauroth@kk-km.de

  • Alle Kommentare anzeigen

Diese Klinik kann man nur weiter empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Ärzte, Top Personal, angenehme Atmosphäre u sehr gute Logistik
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Knietotalendoprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ausgezeichnete Klinik für Orthopädie. Es stimmt alles. Sehr gutes medinisches Team, freundlicher Chefarzt, stets und jeden Tag ansprechbar.
Dazu sehr nettes und qualifiziertes Pflegeteam. Es war schon erstaunlich: Musste einmal die "Schwesterntaste" gedrückt werden, war innerhalb aller kürzester Zeit jemand da, auch nachts.
Pflege, Hilfestellung beim Anziehen und auch sonst in jeder Beziehung, es stimmte einfach alles.
Die Zimmer sind geräumig, sauber und gut ausgestattet mit verstellbaren Elektrobetten, ausreichend großem Fernseher (auf Wunsch auch mit den wichtigsten Sky-Sendern gegen Gebühr <z.B. für Fussball>), einem Mini-Kühlschrank und übrigens entgegen einiger anderer Meinungen auch kostenlosem WLan. Gute Küche mit ausreichend Auswahl und von der Menge her mehr als reichlich.
Das erstaunlichste allerdings war die Logistik. Man brauchte sich als Patient eigentlich um keine Nebensächlichkeiten zu kümmern, alles wurde automatisch vorbereitet und geregelt - und an`s Bett gebracht. (Entlassbrief, Medikamentenübersicht, Röntgenbilder - teils auf CD, ggfls. Verordnung für die Rückkehr zur Wohnung, Vorbereitung und Antrag für die Anschlussreha etc.)

Keine Wartezeiten auf die OP, am Tag vorher wird der OP-Zeitpunkt bekannt gegeben - und auch eingehalten.
Ich kann diese Klinik nur weiter empfehlen.

Zudem ist die doch schwierige OP mehr als gelungen, und dass in kürzester Zeit ohne lange Narkoseauswirkungen.

1 Kommentar

KKM_DN am 19.04.2017

Sehr geehrte Patientin, Sehr geehrter Patient,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erlebnisse und Eindrücke während Ihres Krankenhausaufenthaltes festzuhalten.
Selbstverständlich haben wir Ihre Rückmeldung direkt an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung weitergeleitet.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Katholisches Klinikum Koblenz-Montabaur
Unternehmens- und Organisationsentwicklung
E-Mail: d.nauroth@kk-km.de

Sehr gut aufgehoben

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (fehlende Arztberichte bei den Nachuntersuchungen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal sehr gut
Kontra:
Sekretariat Arztberichte
Krankheitsbild:
Beinumstellung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gutes und angenehmes Krankenhaus.Pflegepersonal sehr freundlich und hilfsbereit.
Ärzteteam sehr kompetent und immer ein Ohr für den Patienten.
Negativ: kein Wlan
Verwalung: keine Arztberichte für den Hausarzt von meinen weiteren Nachuntersuchungen ( 3mal)beim Dr. Holsten. Begründung Personalprobleme.

Fast super zufrieden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2000-2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (WLAN essensmenge)
Pro:
Die Ärzte und das Pflegepersonal hochacht Oberarzt Dr. Meissner
Kontra:
Kein wlan alte betten
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit den Jahr 2000 schon 7 mal Gast in ihrem Haus gewesen .
Ich war immer Zufrieden mit den Ärzten.und dem Personal .besonders Herr Dr. Meißner,und intensiv dehnen ich zu Dank verpflichtet bin. Am 4.4.17 werde ich erneut operiert.
Zu den Nachteilen möchte ich sagen das ich 140 kg männlich sehr schlecht schlafen kann in den alten Betten.
Das Essen war gut aber für mich zu wenig.
Und zu guter letzt WLAN bzw. keine WLAN das geht ja gar nicht in der heutigen Zeit. Mit freundlichen Grüßen Patient dieter riebe

Mikrochirugische Dekompression, Nukleotomie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (siehe Punkt Pro)
Pro:
Der Gesamtablauf mit der Betreuung Ärzte, Schwestern waren sehr gut.
Kontra:
Alte Betten sowie Fernseher, fehlende Paravents.
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In 2016 konnten 2 Perudualkather-Behandlungen wegen Erhöhung des Entzündungswertes (CRP) nicht durchgeführt werden. Vorschlag vom Hausarzt Dr.med.Francis Kilian aufsuchen. Termin 28.12.16. Sehr, sehr kompetenter Orthopäde, weil nach Untersuchung u. Darstellung der MRT-CD die Ursache meiner Schmerzen die Diagnose gleich feststand. Vorschlag zur baldmöglichen konservativen Behandlungstheratpie. = Komprimierung des Spinalkanals Op
Die Op wurde am 26.01.2017 durchgeführt. Der Ablauf der Informationen, Vorgesprächen, Voruntersuchungen lief fast generalstabsmäßig ab. Vor allen Dingen wurden diese durch freundliches Verhalten der damit vertrauten Ärzten, Schwestern, Pfleger usw. bestätigt. Wegen der guten Betreuung konnte ich schon am 01.02.2017 entlassen werden.
Besonders betonen möchte ich den Einsatz des Sozialdienstes. Mitarbeiterin Frau Cornelia Theis Kuhl hat es durch ihren vehementen Einsatz hin bekommen, dass ich schon am 09.02.2017 eine Anschlussheilbehandlung (AHB) antreten konnte.
Mit der Verpflegung war ich zufrieden. Die Wünsche zum Frühstück und Abendessen wurden sehr zufriedenstellend berücksichtigt.
Was ich nicht gut fand, sind die alten Betten. Hier wäre seitens der Klinikleitung eine Verbesserung angedacht.
Ebenso die alten Fernseher.
Weiterhin wäre es ratsam Paravents zwischen den einzelnen Betten anzubringen.
Gesamturteil meines Aufenthaltes, sehr zufrieden.
Deshalb kann ich dieses Krankenhaus, gerade weil es sehr übersichtlich und nicht an eine Krankenhausfabrik erinnert, absolut weiter empfehlen.

5 Sterne reichen nicht !

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ALLES !
Kontra:
NICHTS !
Krankheitsbild:
Schwindel, Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dass es so etwas in der heutigen Zeit noch gibt, grenzt schon fast an ein Wunder: Umfassende, schnelle und hochkompetente medizinische Hilfe, extrem freundliches Personal, man kommt sich wie ein gerngesehener Gast vor.

Wenn 10 die Bestwertung gebe ich 11 !

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super liebevoll
Kontra:
Da fällt mir nichts ein.
Krankheitsbild:
Kehlkopfkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam als Kassenpatient und wurde sehr toll behandelt . Es wurde bei mir ein Teil des Kehlkopfes entfernt . Sehr kompetentes internationales und großes Ärzteteam . Super motivierend. Stehs hilfsbereit zu jeder Zeit. Das Pflegepersonal in großer Anzahl. Immer nett immer freundlich . Auf hohen technischen Niveau . Sofort hilfsbereit . Das Essen war sehr gut mit guten Auswahlbereich . Große helle 2 Bettzimmer mit eigener Toilette. Da gehe ich immer wieder hin und werde es meinen Freunden und Bekannten mit Nachdruck offerieren.

Geplanter Kaiserschnitt mit Überraschungen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles perfekt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Ordentlich und liebevoll)
Pro:
Alle sehr nett und hilfsbereit
Kontra:
Nein , fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
3. Sectio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 2 Kaiserschnitten in einem Krankenhaus, ganz in unserer Nähe entschieden wir uns für den 3.geplanten Kaiserschnitt im Dezember 2016 für diese Klinik,weil die Bewertungen so gut waren. Und wir wurden nicht enttäuscht. Mit rosa Strampler und der Vorfreude bald unsere Tochter im Arm halten zu können machten wir uns am morgen vor der Op auf den Weg zur Klinik. Dort angekommen wurden wir sehr lieb aufgenommen. Die Hebammen sind sehr nett und hilfsbereit. Die Ärztin und das Op Team sind sehr erfahren und fürsorglich. Ich habe mich sehr aufgehoben gefühlt und meine Nervosität verschwand schnell. Aus der monatelang erwarteten Tochter wurde dann ein süßer Sohn . Somit auch noch ein unvergesslicher ,witziger Moment vom Krankenhaus. Wir waren sehr zufrieden und würden es natürlich jederzeit weiterempfehlen.

super nettes Personal

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
trotz viel zutun - freundliches Personal!!!!
Kontra:
nichts zu sagen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war gestern Patientin. Das gesamte Klinik Personal ist einfach nur Top. Nur freundliches Personal!!! Vielen Dank!! Ich habe mich sehr wohl und Gut aufgehoben gefühlt. Bitte macht weiter so!!!

Sympathisch und einfühlsam

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Leider passt es nicht immer mit der Bettnachbarin)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustentfernung
Erfahrungsbericht:

Angenehmer Empfang, Ärzte und Krankenschwestern alle sehr sympathisch und engagiert.

Armes deutsches Gesundheitswesen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schwestern meist freundlich
Kontra:
Unkoordiniert hoch 10
Krankheitsbild:
Hno
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Angestellten scheinen durch die Privatisierung des Gesundheitswesens recht Überbelastet.
Bevor man in den op kommt kann es vorkommen das 1-2 Tage Wartezeit entstehen, ohne Notfälle schlicht schlechte Planung!
Ebenso schlicht zeigt sich die Betreuung der Patienten, wenn ich nicht ab und an mal gefragt hätte wie es weitergeht wären die Stunden des Wartens einfach ohne Infos verlaufen.
Die äusserungen der Ärzte während der Risikoaufklarung waren frech und sind sonst eher auf Baustellen zu finden, sprich grob und unangebracht witzig.
Der Marienhof ist ein gutes beispiel für ein kh welches seinen guten Ruf wegen dem Geld aufgegeben hat. Besonders gut erkennbar an der Hygiene auf den Zimmern. Die Reinigungskräfte haben scheinbar so wenig Zeit für Ihren Job, das ich das WC nicht benutzen wollte.


Fazit wenn man sich für bereits vor der op 1-2 Tage in die Ecke legen lassen kann, es einem nicht stört das auxh keine Informationen kommen und man den Menschen der einen operiert erst nach der op kennenlernt ist hier richtig.

1 Kommentar

KKM_DN am 15.11.2016

Sehr geehrte/er Autor/-in,

wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden mit dem Aufenthalt in unserer Klinik waren. Wir nehmen Ihre Beschwerde daher zum Anlass nachhaltige Verbesserungsmaßnahmen einzuleiten.
Wir wären Ihnen dankbar wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen könnten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Kontakt:
Katholisches Klinikum Koblenz • Montabaur
Unternehmensentwicklung und Qualitätsmanagement
Kardinal-Krementz-Str. 1-5
56073 Koblenz
Mail: d.nauroth@kk-km.de

Mein Dank an das Lungenzentrum Marienhof

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Betreuung durch Ärzte und das ganze Team war hervorragend
Kontra:
Krankheitsbild:
Asthma bronchiale und chronische Pansinusitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Asthma bronchiale hatte sich verstärkt mit Atemnot und starkem Husten. Ich war eine Woche auf der Station Pneumologie. Selten habe ich so eine gute Behandlung erfahren. Die Ärzte und das ganze Team waren sehr fürsorglich, alles wurde genau untersucht und nach einer Bronchoskopie konnte ich wieder leichter atmen. Ich möchte mich ganz herzlich bedanken für die Unterstützung.

Super Krankenhaus (Orthopädie)

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Schwestern
Kontra:
Essen, Zimmerausstattung, kein WLAN
Krankheitsbild:
Hüftprothese bei Verschleiß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach langer Leidenszeit und Zureden meines Hausarztes hatte ich mich im Frühjahr endlich überwunden mich wegen meiner Hüftschmerzen im Brüderhaus vorzustellen. Bereits beim ersten Gespräch mit Dr. Papendick wurde ich sehr ausführlich informiert. Auch hat er mich nicht zu OP gedrängt und auch konservative Therapiemöglichkeiten aufgezeigt. Da die Schmerzen aber nur schlimmer wurden musste ich mich letztendlich doch zur Operation entschließen.
Über den Aufenthalt kann ich wirklich nur absolut positives berichten! Sehr umfangreiche OP-Vorgespräche mit Orthopäden und Narkoseärzten, super Betreuung durch die Schwestern auf Station 1C und sehr nette und kompetente Betreuung durch die Stationsärzte, insbesondere Dr. Andreß, welcher mich auch selbst operiert hat.
Ich war bereits nach wenigen Tagen schmerzfrei und konnte nach 10 Tagen schon in die Reha gehen. Insgesamt kann ich von der medizinischen Betreuung wirklich nur positives berichten!
Lediglich das Essen und die Ausstattung der Zimmer sind verbesserungsfähig. Ebenso wäre WLAN wünschenswert.

Unbefriedigende ärztliche Betreuung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Niveau der medizinischen Behandlung
Kontra:
Umgang der Ärzte mit den Patienten
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall in der LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 17.08.16 an der Bandscheibe im Bereich der LWS operiert (Nukleotomie). Die Operation verlief erfolgreich.
Ich wurde über den Verlauf und die Risiken des Eingriffes detailliert informiert. Das Pflegepersonal war nett und zuvorkommend. Die ärztliche Betreuung hat mich nicht überzeugt: Ich habe während meines einwöchigen stationären Aufenthaltes kein einziges Mal eine reguläre Visite erlebt. Den Stationsarzt lernte ich ganz zufällig kennen. Insgesamt wirkten die Ärzte,was die nötige Zuwendung zum Patienten angeht, zeitlich überfordert. Erst am Tag nach der Operation haben mich die Operateure kurz über das Ergebnis der chirurgischen Maßnahme informiert.
Eine nochmalige Vorstellung in der Ambulanz der Wirbelsäulenchirurgie empfand ich als befremdlich:Der zuständige Oberarzt führte ein nüchternes Gespräch mit mir im Stehen ...
Die Verpflegung im Krankenhaus war eintönig und nicht schmackhaft, obwohl mir als dem Patienten eines Einzelzimmers mit einer sehr kargen Ausstattung eine Wahlleistung zustand. Die für das Zimmmer erforderliche Zuzahlung halte ich für überzogen.
Insgesamt erwartet man in einem katholischen Klinikum einen persönlicheren und freundlicheren Umgang der Ärzte mit den Patienten!

Konservative Orthopädie CA Dr. Ruetz

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzteteam - Therapeutenteam - Personal
Kontra:
Küche
Krankheitsbild:
Post-Polio-Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetentes Ärzteteam - freundliches und hilfsbereites Personal - kompetente Therapeuten.

Was will man mehr!!

Minimalinvasive Schulter OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
es war alles in Ordnung
Kontra:
dazu fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Rekonstruktion der Rotatorenmanschette rechte Schulter
Erfahrungsbericht:

Es war nicht mein erster Aufenthalt in diesem Krankenhaus, die medizinische Kompetenz war jederzeit "spürbar", die Ärzte und das Pflegepersonal waren immer sehr bemüht und freundlich. Ich war auch dieses Mal in vollem Umfang zufrieden. Danke. Sehr empfehlenswert.

Alles Top, bis auf das Essen.

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr sehr positive Erfahrung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Beratung, auch über Einsatz einer Schmerzpumpe nach OP)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ohne die schnelle Reaktion wäre ich wohl nicht mehr am Leben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr unkompliziert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Wunderbares Einbettzimmer auf der Komfortstation, mit Kühlschrank und kleiner Sitzgruppe für Besuch. So etwas tolles habe ich vorher noch in keinem Krankenhaus erlebt)
Pro:
Ärztliche Behandlung, OP, Pflegepersonal, Zimmer alles hervorragend
Kontra:
Essen für Vegetarier weniger geeignet, nachdem ich nach einigen Tagen wieder essen durfte, war ich über die vegetarische Esssensauswahl, besonders am Wochenende, sehr enttäuscht.
Krankheitsbild:
Blinddarmdurchbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Besonderen Dank an Herrn Dr. Düsseldorf, weil er mir mit seiner Op-Kunst wohl das Leben gerettet hat. Das Personal war super nett, das Zimmer hervorragend.

top

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (????)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Betten sind nicht Zeitgemäß)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Stoma Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im März 2016 war ich zu einer Schilddrüsen OP ! Ich kann hier nur positiv berichten ! Egal ob Ärzte Schwestern Helfer oder Putzfrau Alle waren nett zuvorkommend und freundlich ! Die kompentenz der Ärzte ???? ! Man hatte stets einen Ansprechpartner ! Das Essen war gut gesund und reichlich auch hier ein Lob an die Küche ! Der Nachtdienst dürfte seinen Dienst nur etwas leiser versehen ! Das ist aber auch das einzige Mango

wichtige Zeit für Diagnostik unnötig verstrichen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (Arztbrief 5Tage nach Aufenthalt noch nicht beim Hausarzt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Motivation der Krankenschwestern
Kontra:
Ärztliche Betreuung /Aufklärung/Diagnostik
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam dort hin montags mit einer halbseitigen Lähmung und somit V.a. Hirninfarkt.Nachdem am Tag danach dienstags keine einzige Untersuchung gelaufen ist und ich quasi nur die Matratze gewärmt habe und am Monitor lag habe ich mich mittwochs morgens gegen ärztlichen Rat selbst entlassen. Man muss sich das vorstellen da hat jemand mit Anfang 30 eine Durchblutungsstörung im Hirn bzw. einen Infarkt und am Tag danach wird keine Ursachenforschung betrieben.Wenn man dann auch noch eine(n) Stationsarzt/Ärztin hat, der/die die deutsche Sprache nicht so gut beherrscht und deutlich vermittelt dass er/sie das Gesagte nicht versteht,ja dann ist man ja schon halb aufgeschmissen.
Natürlich ging es mir nach meiner Selbstentlassung nicht gut und ich musste 2Std. nach Entlassung durch den Rettungsdienst erneut ins Krankenhaus eingewiesen werden. Da ich mich verbal dagegen gewehrt habe erneut ins Brüderkrankenhaus eingewiesen zu werden, kam ich in eine namenhafte große Klinik in Andernach. Dort hat man mich in den ersten 2Std. nach Aufnahme mehr und intensiver untersucht als in zweieinhalb Tagen Brüderkrankenhaus,sodass man die Ursache des Hirninfarkt schnell gefunden hat und mit entsprechender Therapie begonnen hat.Ich habe nämlich ein großes Loch in der Herzscheidewand was entsprechend behandelt werden muss. Also hab ich mir ein kleines bisschen mein Leben selbst gesichert durch meine Entlassung auf eigene Faust im Brüderkrankenhaus. Für mich steht fest dass ich niemals mehr dieses Krankenhaus aufsuchen möchte und auch nicht empfehlen kann.Ich möchte aber dennoch anmerken dass ich "nur" die neurologische Abteilung bewerten kann.Aber in meinem ernsthaften Fall reicht das schon aus.

Super Behandlung - Ärzte & Schwestern top!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sowohl durch Dr. Aydin, durch die Anästhesieärztin beim OP-Vorgespräch und durch Dr. Tries bei der Nachbehandlung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (in Bezug auf Medikamente und Kühlakkus, Bewegungsschiene und Hilfe bei Toilettengängen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (meiner Meinung nach alles sehr, sehr gut organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte (vor allem Dr. Tries), das gesamte Personal, zuverlässige Aussagen (bspw. in Bezug auf Physio- und Untersuchungstermine, Entlassung) und medizinische Versorgung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
PVNS (gutartiger Tumor im Knie)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Sommer 2016 hatte ich (w, 22) einen viertägigen Aufenthalt im Brüderhaus Koblenz. In einer Operation wurde mir von Dr. Tries ein gutartiger Tumor im Knie entfernt.

Schon bei der ersten Vorstellung in der Orthopädie habe ich mich sehr wohl gefühlt: Dr. Aydin schaute sich die MRT-Aufnahmen an, beriet mich in Bezug auf eine notwendige Operation, ließ mich all meine Frage stellen und nahm sich wirklich Zeit.
Auch beim eine Woche später stattfindenden OP-Vorgespräch fühlte ich mich bei Allen gut aufgehoben. Man nahm sich Zeit und auch bei der Anästhesistin konnte ich alles loswerden, was mir auf dem Herzen lag. Die Schwestern, die ich an diesem Tag durch Blutentnahme etc. kennen lernte, waren ebenfalls sympathisch.

Am Tag, an dem ich früh morgens ins Krankenhaus kam, wurde ich auch operiert. Natürlich war ich unmittelbar vor dem Eingriff wahnsinnig aufgeregt, aber die Schwestern bei der OP-Vorbereitung und auch die Anästhesistin haben sich sehr gut um mich gekümmert. Auch im Aufwachraum waren permanent Pfleger und Schwestern für mich da, ebenso wie während meines gesamten Aufenthaltes.
Die ersten Stunden und auch in der Nacht nach der OP benötigte ich des Öfteren frische Kühlakkus und auch Hilfe, bspw. beim Toilettengang. Am nächsten Morgen wurden Untersuchungen gemacht, der Verband entfernt und die Drainage gezogen. Auch das verlief problemlos und ich hatte das Gefühl, dass sich wirklich Alle um mich kümmerten und somit das Wohl des Patienten an erster Stelle stand.
Verlässlichkeit ist mir persönlich sehr wichtig und auch das kam nicht zu kurz (bspw. wurde gesagt, dass gegen 10 Uhr ein Physiotherapeut kommt - dann kam dieser auch).
Sogar das Essen war vollkommen in Ordnung - und ich bekam immer genau das, was ich auch bestellt hatte.

Alles in allem kann ich das Brüderhaus, was Orthopädie und arthroskopische Chirurgie betrifft, mit gutem Wissen und Gewissen weiter empfehlen.
Ganz tolles, liebes und fürsorgliches Personal! Danke! :)

Positiv in jeder Hinsicht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegepersonal, sonstige Therapeuten
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hallux valgus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit dem Aufenthalt in dieser Klinik bin ich voll
zufrieden. Hatte mich einer OP des Hallux valgus unterzogen. Meine Angst vor dem Eingriff hat sich
nicht bestätigt. Bin in jeder Hinsicht bestärkt
worden: Das ist die richtige Wahl gewesen die OP in diesem Krankenhaus durchführen zu lassen.

Kreuzbandplastik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführliche Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Ärzte + Betreuung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Kreuzbandplastik i.v.m knorpelschaden und Miniskus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde Mitte 2016 am vorderen Kreuzband Knorpel sowie außen- und Innenminiskus operiert. Die Op sowie die anesthesie waren einfach nur top. Aufenthalt im Krankenhaus War absolut Schmerzfrei und das Personal äußerst freundlich. Essen War auch sehr sehr akzeptabel und hat immer gut geschmeckt. Insgesamt kann man dieses Krankenhaus einfach nur in diesem Mir jetzt bekannten Bereich weiterempfehlen.

Alles Top !!!!!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dreimaliger Aufenthalt in 2016 nach Infarkt.
Das gesamte Personal ist freundlich und kompetent.
Rundum gute Versorgung, alles nur positiv.
Diese Klinik ist sehr empfehlenswert.

Absolut empfehlenswert!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Starke Hinterkopfschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Notfallpatientin während meines Urlaubs bin ich in diesem Klinikum sehr gut behandelt worden. Das Personal war sehr freundlich und hilfsbereit, die sehr nette Ärztin hat sich viel Zeit für die Untersuchung genommen. Mein Eindruck: sehr kompetent und menschlich.
Ich zitiere aus dem Leitbild des Klinikums:
"Wir wollen ein Klinikum sein, in dem jeder Patient bestmögliche Versorgung und menschliche Zuwendung erfährt. "
Es gibt einen großen Unterschied zu vielen anderen Häusern, die einfach toll angeblich sind: Hier wird gelebt, was geschrieben wurde!
Und weiter:
"Viele Patienten sagen, dass sie sich bei uns geborgen fühlen. Denn der Mensch steht bei uns im Mittelpunkt."
Ja, ich habe mich geborgen und in sicheren Händen gefüllt, und auch im Mittelpunkt.
Dafür bedanke ich mich vom Herzen bei dem ganzen Team.

Das hat mich gefuchst

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nicht alle Schwestern sind so
Kontra:
Aber viele
Krankheitsbild:
Gebrochenes Bein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Operativ ist es ein super Krankenhaus, die Ärzte nett und bemüht nur leider läuft dort einiges was den Umgang mit Patient, sowie die Koordinaten zwischen einzelnen Gebieten schief....ich wurde operiert kam anschließend auf mein Zimmer dort lag ich dann erstmal drei Stunden bis die Nachtschwester bemerkte das sich vom Tagdienst keiner um die weitere Versorgung, Lagerung etv. Gekümmert hatte. Freitags fragte ich nach Thrombose Strümpfen wurde ich von der Schwester angemault ich bekäme ja ab heute Thrombose Spritzen nach 5 Tagen wollte mir eine andere Schwester Thrombose Strümpfe anziehen ich fragte sie ob dies ihr ernst sei, wurde dann über die Risiken aufgeklärt weil ich dies ablehnte. Vor den Zimmern der Patienten wird skrupellos über Patienten und Besucher gelästert was mich bis heute Fassungslos macht. Die geplante Physio die für Dienstags geplant war fand scheinbar meine Zimmer Nr. Nicht da sie Mittwochs immer noch nicht da war. Find dies für die Arbeit der Ärzte sehr schade weil die operativ sehr gut sind aber leider muss der Rest halt auch stimmen und ich fühlte mich total unwohl und unerwünscht.

Fachlich und menschlich einmalig!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachkompetenz
Kontra:
Lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Lasertherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann dieses Krankenhaus nur weiterempfehlen. Angefangen vom Pflegepersonal über die Reinigungskräfe bis hin zu den Ärzten, a1lle dort sind aufmerksam, fürsorglich und hilfsbereit. Ausserdem ist die Fachkompetenz wirklich sehr hoch und die Ärzte nehmen sich wirklich zeit um die Patienten aufzuklären und zu informieren. Ich bin schon in einigen Kliniken gewesen. Der Marienhof gehört zu den besten!

Nie wieder wenn es sich vermeiden läßt

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Pflegepersonal wenig Hilfsbereit)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte sehr kompetent und freundlich)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (sehr unsortiert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (sehr altes Gebäude)
Pro:
gut anzufahren
Kontra:
weite Wege in der Klinik
Krankheitsbild:
Parkinson/Alzheimer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Ärztliche Bereich zeigt großes Einfühlungsvermögen und hohe Kompetenz. Die Erläuterungen zum Krankheitsbild und den Diagnosen deuten auf viel Verständnis für den
Patienten hin, der sich in diesem Gebiet in einem Ausnahmezustand befindet. Bei meiner Frau wurde Parkinson und Alzheimer diagnostiziert. Es wurden ihr Verhaltensregeln gegeben wie sie mit diesen Diagnosen umgehen muss.
Das Pflegepersonal zeichnet sich überwiegend durch Unfreundlichkeit und wenig Hilfsbereitschaft aus. In einem konventionellen Haus währe mehr Menschlichkeit angebracht.

Diagnose: Vasculitis bei COPD - Marienhof in Koblenz löst ein Puzzle der besonderen Art

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vor dem Tod bewahrt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer gesprächsbereit, immer sehr angenehme Admosphäre)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr professionell und engagiert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unkompliziert und unauffällig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (professionell, schöne Krankenzimmer und Einichtungen)
Pro:
Ärztliches und pflegerisches Engagement und Fähigkeiten
Kontra:
kein
Krankheitsbild:
Vasculitis Autoimmunerkrankung COPD Lungenemphysem Herzrhythmusstörungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als COPD- / Lungenemphysem-Patient bin ich seit 2004 im Kath. Klinikum Marienhof, Koblenz, Bereich Innere / Pneumologie ambulant und aller bestens behandelt und betreut.
Ohne hier auf die weitere Vorgeschichte eingehen zu können: Als ich am 21.12.2015 aus einer süddeutschen Reha-Klinik kommend im Marienhof ankam, war ich – kurz gesagt – völlig platt, hatte einen total ungleichmäßigen Puls (bis 180) bei Herzrhythmusstörungen, konnte kaum atmen, war körperlich einfach am Ende. Notaufnahme, Intensivstation / Kardiologie und Krankenstation im Wechsel – mein Weg bis Ende Januar 2016.
Dann der entscheidende Punkt:
Die Ärzte im Marienhof konnten aufgrund meiner Angaben und ihrer Untersuchungen nicht feststellen, dass mein katastrophaler Zustand auf meine Lungenerkrankungsverschlechterung (Exazerbation) zurückzuführen sei. So begannen sie – für mich nicht wahrnehmbar – intensiv zu forschen und ließen offenbar keine Ecke unbeleuchtet.
So diagnostizierten sie eine lebensbedrohliche Rheuma-Art, eine Autoimmunerkrankung namens Vasculitis. Dabei – nach meiner laienhaften Vorstellung – "frist" das Immunsystem gesunde Zellen, weil es fälschlicherweise glaubt, kranken begegnen zu müssen; bemerkenswert ist auch, dass die Diagnose unter Einschaltung weiterer Spezialisten – Neurologen und Rheumatologin – abgesichert wurde.
Und dann ging’s sofort mit der Medikamentierung los: kombinierte Cortison- und Chemo-Therapie. Und dann dauerte es kaum 3 Tage, da ging’s mir schrittweise besser: meine Schwäche wurde weniger, ich konnte wieder essen, meine Atmung funktionierte bald ohne Sauerstoffgaben, der Gewichtsverlustvorgang ging zu Ende, ich interessierte mich wieder für meine Umwelt. Schließlich konnte ich vom Rollstuhl zum Rollator wechseln. Seit Ende Januar bin ich wieder zuhause und davon überzeugt, dass ich in einigen Monaten wieder (fast) der Alte sein dürfte.
Das habe ich dem Engagement und den Fähigkeiten der Ärzte/innen im Marienhof zu verdanken! Sie haben mich sicher vor dem baldigen Tod bewahrt.
Danke für meine Fortschritte sage ich aber auch den Schwestern, Pflegern und Helfern/innen auf Intensiv, besonders aber auf Station I5 / I6, in der Physiotherapie ... in der Küche; alle sind nicht nur hoch professionell, sondern immer freundlich, schnell, besorgt, hilfsbereit, …! Sie alle haben größten Anteil daran, dass es mir schon jetzt wieder so gut geht.
So kann Krankenhaus - perfekt.
Harald Schmid / 12.02.1

1 Kommentar

haraldhsu am 12.02.2016

Korrektur Erstellungsdatum = 12.02.2016
Harald Schmid (Autor)

NIE MEHR DIESEN ARZT

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pflegerinnen
Kontra:
Arzt und Assistenzärzte
Krankheitsbild:
Krebs, palliativ
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal war meist sehr nett. Die Ärzte sind das Allerletzte. Konnten den Gesundheitszustand meines Vaters überhaupt nicht einschätzen, da sie sich nicht wirklich um ihn als Patienten kümmerten ("Es geht ihm doch ganz gut!") - ÄÄÄÄhm, der Mann konnte gerade noch mit Hilfe zum Klo wackeln, das wollte aber auch niemand sehen...immer wenn die Ärzte kamen, lag und war er ja topfit im Bett... Sorry, aber hier gehört wesentlich mehr Empathie und weitere Beobachtungsgabe zum Job!!!

Tolles und kompetentes Team

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
HNO
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch wenn die Zimmerausstattung nicht auf dem neuesten Stand ist (Dusche nur auf dem Flur, Fenster teils blind oder defekt und die Wände bald einen Anstrich gebrauchen könnten) ist es sehr angenehm, dass es max. nur Zweibettzimmer gibt.
Die Ärzte sind sehr engagiert und kompetent und man fühlt sich gut informiert. Die Schwestern machen alle einen über alle Maßen guten Job! Sie sind sofort zur Stelle, helfen schnell und unkompliziert und sind immer nett und freundlich, selbst wenn es besonders stressig ist und sie sich scheinbar teilen müssten. Besonders schön fand ich, dass sie sich immer Zeit für einen nehmen und auch zuhören können. Das ist nicht selbstverständlich, aber unerlässlich für eine gute Behandlung und Genesung. Kurz um, das Personal trägt in erheblichem Maß zu einem angenehmen Aufenthalt und einer schnellen Genesung bei.

Ärzte Top! Schwestern Flop!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (was die Ärzte betrifft.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (was die Ärzte betrifft)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Dr. Käs
Kontra:
Pflegepersonal (Schwestern)
Krankheitsbild:
Bandscheiben Op (Versteifung) L5/S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag über 2 Wochen auf der Station 3a (Wirbelsäulenchirugie).
Ich wurde bei der Aufnahme im Aufnahmebüro freundlich behandelt. Ich wurde dann am 08.12.2015 an der Bandscheibe versteift, der Umgang gegenüber den Patienten von den Schwestern aus ist unterste Schublade. Man ist frisch Operiert berichtet das man nicht auf die Toilette kommt da diese zu niedrig ist und wird dann von der Schwester auf die Toilette gedrückt und bekommt erst nach 3 Tagen bitten und betteln eine Toilettensitzerhöhung. Auch sonst war der Umgang der Schwestern äußerst unfreundlich gegenüber den Patienten, sowas habe ich noch nicht erlebt, man wird angekeift in einem echt unmöglichen Ton. Einzig und allein die Ärzte, Praktikanten und Nachtschwestern sind Freundlich.

Sowas habe ich noch nicht erlebt wahnsinn!!

Der Arzt der super nett war und toll operiert hat, ist leider der leittragende wenn die Patienten aufgrund der unfreundlichkeit der Schwestern nicht mehr wieder kommen!

Gute Versorungsleistung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gutes Personal
Kontra:
Hygiene des Reinigungspersonals könnte besser sein
Krankheitsbild:
Bruch Außenknöchel und Bänderriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir im häuslichen Bereich eine Außenknöchelbruch (Weber-B) mit Bänderriss zugezogen und lies mich ins Brüderkrankenhaus bringen. Die Notaufnahme war leider stark frequentiert und so musste ich mit starken Schmerzen 2 Stunden Wartezeit auf mich nehmen. Wahrscheinlich hätte ich einen Krankenwagen rufen sollen, dann wäre alles schneller gegangen.
Die Unterbringung erfolgte über die gesamte Woche des Aufenthaltes in einem 2-Bett Zimmer, obwohl ich Kassenpatientin bin. OP und Nachsorge, alles verlief zu meiner vollsten Zufriedenheit. Nettes Personal auf Station 1c, welches uns auch ohne Nachfragen mit Tee, Kühlakkus etc. versorgte.
Das Essen war mal so, mal so. Es ist nun mal Kantinenessen, was in großen Mengen hergestellt wird. Aber man ist ja auch nicht im Hotel...
Ich kann hier fast nur Positives berichten und bedanke mich für die gute medizinische Versorgung.

Fühle mich dort gut aufgehoben

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sauberkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus Crohn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider war ich des öfteren schon stationär, sowie heute zur Darmspiegelung im Krankenhaus Montabaur.
Es macht mir das Leben leichter, so gute Ärzte gefunden zu haben. Ich war bisher immer rundum zufrieden.
Die Schwestern sind egal wo, sehr einfühlsam und nett.
Versuchen einen immer wieder aufzumuntern.
Ich wünsche mir das es so bleibt...

unfreundlich

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Begleitperson einer Freundin ,War ich heute fassungslos und verärgert zu gleich.
Meine Freundin bekam die erste Gel Einleitung heute morgen um 8 und die 2 dan um 14uhr 45.
Bei der 2 Einleitung War ich dabei saß auf meinen stuhl und schaute mir das Spektakel an :(
Das Gel wirkte beim 2mal unwahrscheinlich schnell und beim ctg bekam meine Freundin heftige wehen (schmerzen Druck ) was ja auch so sein soll !!
Die Ärztin hörte das jammern und öffnete die Tür trat in den Raum rein und sagte "wir stellen uns hier nicht so an wie eine schwangere jungfrau (ohhhhh )
Ich antwortete wie Bitte das ist das erste Kind sie ist doch tapfer als Antwort kam ein Augen roller und daraufhin verließ sie uns Gott sei dank wieder !!!!!
Die Hebammen waren alle sehr gestresst genervt und sehr pazig bei fragen ,gut es gibt stressige Tage aber bitte wenn man dem nicht gewachsen ist hatt man eindeutig den Beruf verfehlt! !!!!!
Als es dan los ging und zwichen zeitlich ich vor die Tür ging um den werdenden Papa anrief ,und wieder für in den kreisaal klingelte bin ich sehr gestresst unfreundlich und unmenschlich kurzer Hand den kreisaal verwiesen wurden !!!!
In anderen Stationen ist der marienhof echt top ,aber einen kreisaal brauch er nicht zumindest nicht mit diesen Ärztinnen und Hebammen!
Im kemperhof darf man echt mal zwichen durch klingeln sich erkundigen oder mal jemand ablösen im kreisaal !
Hier fehlt es einfach auch für die werdenden Mütter an sensibelität und Mut Zuspruch im grossen und ganzen ein absolutes no go !
Und es ist nicht das erste mal das ich das jetzt selbst erlebt habe das im Kreißsaal vom marienhof einfach alle nur noch gestresst und zum Teil auch furschtbar kalt gleichgültig und unfreundlich sind!
Ganz eindeutig nicht zu empfehlen!

Alle anderen Stationen echt top

1 Kommentar

Kasi83 am 19.09.2015

So erging es mir leider auch! Die Hebammen waren in Ordnung. Die Ärzte jedoch das Letzte! So unglaublich unfreundlich! Und dann wird man auch noch schlecht und falsch beraten,..

Nicht empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Altes Zimmer und nicht so sauber)
Pro:
Die Hebammen im kreissaal!
Kontra:
Aufklärung der Patienten, Umgang mit Patienten, unsauberes arbeiten
Krankheitsbild:
Geburt / sekundärer kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Obwohl ich bisher nur Gutes über dieses Krankenhaus gehört habe und aus diesem Grund auch unbedingt dort entbinden wollte, habe ich eine eher negative Erfahrung gemacht. Ich würde über die geburtseinleitung unzureichend und falsch aufgeklärt. Es kam nach 17 std. Wehen zum Kaiserschnitt. Es wurde leider zu dpät festgestellt, dass sich das Baby falsch eingedreht hat.
Auf Station wurde ich mir selbst überlassen. Keine Informationen zum Umgang mit wochenfluss, es wurde tagelang das Bett nicht frisch gemacht - ich lag in meinem eigenen Blut und das sind nur einige Beispiele..,
Im Nachhinein wurden beim Kaiserschnitt noch plazentareste übersehen, weshalb nun noch eine op ansteht - mit kleinem Baby!!! Super!!! Nie wieder!

Wenn man die Wahl hätte: nie wieder Marienhof

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte und Personal
Kontra:
Zimmer und Essen
Krankheitsbild:
Akustikusneurimon
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Man muss unterscheiden zwischen Marienhof und Brüderhaus.
Brüderhaus ist spezialisiert auf Orthopädie und
hat gerechtfertigt einen guten Ruf.

Hier geht es jetzt um den Marienhof.
Die HNO-Abteilung unter Prof. Maurer ist einsame Spitze. Schade nur, dass man dann für eine Operation in dieses Krankenhaus muss.
Alle Mitarbeiter riesig nett und geben ihr Bestes.
Was nützt das, wenn auf der HNO-Station die
Patienten über den Flur in die Dusche müssen.
Alles Zweibettzimmer in denen Kassen- und Privat-
patienten zusammenliegen. Allein das gibt schon Reibereien. Die Zimmer sind ausserdem sehr klein.
Das Essen ist grausam (ausser Frühstück). Pampe
und nochmals Pampe. Abends sollte man nur Salat nehmen, der ist sehr gut.
Mein Fazit: Wenn die HNO-Ärzte im Brüderhaus
operieren würden, wäre das optimal.

1 Kommentar

KatholischesKlinikum am 15.09.2015

Herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung.

Es freut uns sehr, dass Sie mit den Medizinern und Pflegekräften unseres Hauses so zufrieden waren. Dieses Feedback geben wir gerne an die Kollegen weiter.

Vielen Dank auch für Ihre kritischen Anmerkungen, denen wir uns selbstverständlich annehmen werden.

Muss ich nicht nochmal haben

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Man könnte meinen es hätte sich in 25 Jahren nichts verändert
Krankheitsbild:
Entfernung Gebärmutter
Erfahrungsbericht:

Klinik in der die Zimmer dringend auf den Stand der Zeit gebracht werden müssten. Über eine neue Reinigungstechnik, in der mit mehr als einem Putzlappen pro Zimmer mit Bad geputzt wird sollte ebenfalls nachgedacht werden. Vielleicht könnte man für Bad und Zimmer getrennte Putzlappen einführen. War erstaunt wie man den Schmutz von einer Ecke in die andere Ecke putzen kann.
Zu den Kochkünsten der Klinik sei zu sagen, das auch hier Handlungsbedarf besteht. Das Frühstück ist vollkommen in Ordnung, wenn man das Glück hat und das bekommt was man bestellt hat. Der Rest, vor allem das Mittagessen sollte dringend etwas verbessert werden, etwas mehr frisches Gemüse, Obst usw. Anstatt dieser fertigen Puddings auf denen die Inhaltsstoffe schon vom Verzehr abraten, soviele E Faktoren.
Das Pflegepersonal gibt sich die größte Mühe, aber es ist definitiv zu wenig. Die Visiten finden im Durchflug statt, Zeit ist nicht wirklich.

Gutes Gefühl

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
absolut zufrieden
Kontra:
evtl. viel Zeit mitbringen
Krankheitsbild:
Entzündung Lymphknoten Ohrspeicheldrüse y,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin jetzt zum 2. mal in der HNO Ambulanz gewesen und bin sehr zufrieden !
Sehr netter , höflicher und entgegenkommender Empfang und Hilfestellung durch Frau Thiery und sorgvfältige Untersuchung und Beratung durch Herrn Dr Tobias Schoen und Team. Super nett, super freundlich, alles wurde erklärt und es war kein Zeitdruck zu spüren obwohl es wirklich dort durch die Vielzahl der Patuenten stressig ist.
Trotz grosser Wartezeit, Geduld ist gefragt ! kann ich nur jedem diese Klinik empfehlen.
Man fühlt sich sehr gut aufgehoben!

Claus Sehrer

Hervorragende Behandlung von Polio-Patientin

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (zu wenig Zimmer für mobilitätseingeschränkte Patienten)
Pro:
sehr gute Physiotherapie, Ärzte, Pflegepersonal
Kontra:
Intensivstation beachtete Aufzeichnungen nicht
Krankheitsbild:
Hüft-TEP einschließlich Schaftwechsel bei Post-Polio-Syndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten - erst das 3. Zimmer war für mich als Rolli-Fahrerin so gestaltet, dass ich nicht mehr als nötig auf die Hilfe des Pflegepersonals angewiesen war - wurde mein Hüft-TEP einschl. Schaftwechsel komplett erneuert.
Noch nie wurde ich so umfassend im Vorgespräch durch die Narkose-Ärztin informiert. Auch alle anderen Untersuchungen waren sehr gründlich.
Nach der OP wurde auf der Intensivstation leider eine Medikamentenunverträglichkeit nicht beachtet aber das Pflegepersonal und die Ärzte der Station 2 c bekamen das dann schnell in Griff - waren kompetent, sehr hilfsbereit und erklärten mir alles ausführlich. Sobald ich nach der OP in der Lage war wurde Atem- und Physiotherapie verordnet. Ich war endlich schmerzfrei, konnte nach dem Krankenhausaufenthalt sofort eine AHB antreten.

Tolles Team

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Für so eine tolle Behandlung-verzichte ich liebend gern auf w-lan.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Jeder nimmt sich Zeit für Fragen,selbst bei Unterbesetzung bleibt der Patient an 1.Stelle.
Kontra:
Was mir sehr fehlt sind Sitzerhöhungen auf den Behnderten-WCs
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie immer muß ich sagen-Top Ärzte,und tolles Pflegepersonal-gemeinsam ein unübertreffliches Team.Sind mega gründlich um die Ursache für Beschwerden zu finden,suchen in noch so kleinen Schlupflöchern um nichts zu übersehen.Finde ich echt Super-ein Eins plus,für die Neurologie. Ein großes Lob muß ich auch mal dem Personal der Cafeteria aussprechen,alle sehr freundlich und hilfsbereit.

das beste KH in dem ich je war

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (siehe negative Punkte in Bewertung)
Pro:
siehe Bewertung
Kontra:
siehe Bewerung
Krankheitsbild:
Künstliches Hüftgeleng nach 2 Oberschenkelhalsbruch und Hüftnikrose
Erfahrungsbericht:

Das beste KH in dem ich je war !!!!!

Wurde nach einem erneuten Oberschenkelhalsbruch zum 2 mal operiert.

Bin seit 11 Jahren Schmerzpatient.

Noch nie wurde ich so ausführlich aufgeklärt.

Und so freundlich behandelt ein sehr guter Umgangston.

Alle von der Aufnahme über das Aufklärungsgespräch die Voruntersuchungen Ärzte Pfleger Krankenschwestern Physioterapeuten die Damen aus der Cafeteria hatten immer Zeit für einen.


Besonders hervorzuheben :

Das Pflegepersonal auf der c2
immer Zeit für einen.

Der Nachtdienst nach der OP oft nach uns geschaut.

Die Anpassung der Schmerzmittel nach meinen Bedürfnissen.

Die Schmerzpumpe nach der OP 4 Tage Schmerzfrei.

Die Betreuung durch das Pflegepersonal und die Krankengymnastik.



Verbesserungen:
Das Bad ist zu klein nach einer Hüft OP die Griffe sind nicht gut angebracht z:B an den Toiletten.

Die Duschen und der Boden sind zu glatt Rutschgefahr.

Duschvorhang klebt an einem.

Die Türschließer an den Toiletten neben der Cafeteria zu stramm für Leute mit Gehilfen.

Eine 2 Rampe an der Cafeteria Richtung Eingang für Leute die noch nach 19 Uhr mit dem Rollstuhl draußen sitzen wollen aber nicht so steil wie die am Eingang zur Cafeteria.

Die Tür an der Cafeteria Richtung Terrasse schließt zu schnell
ist mir in die OP Seite geschlagen.

Es besteht die Gefahr das kleine Kinder eingequetscht werden weil in Höhe von ca 40 cm eine Überwachung fehlt.

Für Leute mit Rollstuhl ist die Rampe zu steil.

Die Reinigung auf 2 C die Reinigungskraft wischt mit einem Lappen alles ab.
5 Min für das ganze Zimmer und das Bad????

Konfessionelles Krankenhaus mit wenig Zuwendung zu den Patienten.

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Musste fast ALLE medizinischen Ergebnisse erfragen. Keine Erläuterung, was ich an Medikamenten zu mir nehme.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Assistenzärzte engagiert. Visiten im Schnelldurchgang)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Da ich isoliert war, sah ich Pflegepersonal dreimal am Tag. Früh. Mittag. Abend. Sonst NULL.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Räume ansprechend aber keinesfalls auf dem Stand der Zeit.)
Pro:
Das Bemühen des Pflegepersonals sich den Patienten zuzuwenden.
Kontra:
Verpflegung lieb und geschmacklos. Zu wenig Alternativen. Zu viel fettiges Fleisch.
Krankheitsbild:
Influenza
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin abends mit Schüttelfrost, Fieber und Kurzatmigkeit in die Klinik. Aufgrund hohen Patientenansturms dauerte das Untersuchungs und Aufnahmeprocedere 6 1/2 Stunden.
Pflegepersonal zuvorkommend und freundlich. Der aufnehmende Arzt allerdings wenig an mir interessiert. Vielmehr an dem Ausfüllen der Aufnahmebögen und an der Medikamente Recherche auf Google.
Keine Erläuterung zur Diagnose und den medizinischen Massnahmen.
Der Stationsarzr nahm sich mir dann 10 Stünden später an und versorgte mich.
Ich hatte mir extra DIESE KLINIK ausgesucht., da sie in der Region einen guten Ruf geniesst. Von einer konfessionellen Klinik hätte ich mir mehr an Kompetenz im Umgang mit mir als Patient gewünscht.
Dauer des Gesprächs während der Visite Ca. 47 Sekunden. Kann auch weniger gewesen sein.

Gallenopertation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Personal sehr aufmerksam, umsichtig und einfühlsam
Kontra:
Krankheitsbild:
Beschwerden im Oberbauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich ins Krankenhaus kam, ging es mir ziemlich schlecht.
Nach schneller Diagnosestellung
kam ich nach der Gallenoperation auf Staion 2 b. Dort wurde ich durch die Ärzte und vor allem dem Stationspersonal
bestens betreut. Vor gut einem 3/4 Jahr war
ich stationär im benachbarten Krankenhaus.
Ja, ich würde, wenn mir die Wahl bleibt, immer wieder das Krankenhaus Montabaur bevorzugen.
Meinem Arzt vielen vielen Dank für sein
schnelles und überaus gutes Handeln.

unfreundliches Personal

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Dazu fehlt mir der Vergleich)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren diese Woche das erste Mal in der Urologie. Ich war schon sehr überrascht, dass man sich zur heutigen Zeit noch so unfreundliches Personal leisten kann. Die auf uns doch sehr jung wirkende Schwester am Empfang der Urologie war im höchsten Maße unfreundlich und patzig.
Bei meinem Vati wurde ein Schlauch gewechselt. Er hat einen Katheder durch die Bauchdecke. Das man heutzutage fast nur noch von Ärzten betreut wird, die der deutschen Sprache kaum mächtig sind, darüber verliere ich schon gar keine Worte mehr. Das heißt ja auch nicht zwangsläufig, dass die Behandlung schlecht ist. Nur leider weiß ich oftmals nicht, was die von mir wollen und mir mitteilen wollen. Aber der junge Mann, der dem Arzt bei der Behandlung geholfen hat, war super nett und hilfsbereit. Schade, dass der Rest vom Personal sich scheinbar nicht bewusst ist, dass sie sich einen Beruf mit viel Menschenkontakt ausgesucht haben. Einige sollten lieber einen Job ganz tief im dunklen Keller wählen, wo es der Umwelt egal ist, mit welchem Gesicht und welcher Laune sie rum rennen.

Marienhof.....die tun was! Nicht nur gut sondern einfach besser!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
OP Team und Dr.Balta
Kontra:
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 25.02 bis 02.03.2015 im Marienhof.
Die klinik ist sehr zu empfehlen.Krankenhaus ist sauber,Schwestern sind freundlich,essen ist gut.
Gesamteindruck Note gut.Das OP Team in der Kardiologie ist sehr gut und absolut Top!!!!
Dr.Balta ist sehr gut und hat immer ein offenes Ohr
Was Real Madrid und Bayern in der Champions Leauge
das ist Dr.Balta im Marienhof!!

seltene Erkrankung schnell und sicher erkannt

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetentes, freundliches und hilfsbereites Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Sarkoidose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zwecks Ursachenerforschung einer stark eingeschränkten Vitalfunktion der Lunge erfolgte eine Einweisung durch einen Facharzt. Von der Aufnahme über die Durchführung mehrerer Untersuchungen zwecks Abklärung der Ursache waren die Abläufe sehr gut organisiert. Das Personal war kompetent, freundlich und nahm sich Zeit, für aufklärende Gespräche!
Ich habe mich gut aufgehoben und kompetent beraten gefühlt.
Entnommene Gewebeproben wurden zwecks Untersuchung an unterschiedliche Institute gesandt, eingegangene Untersuchungsergebnisse wurden zeitnah übermittelt, ausführlich und verständlich erläutert und bestätigten die zu Beginn erhobene "Arbeitsdiagnose"!

Kompetenz und Freundlichkeit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Herr Dr. Ruetz und sein Team sind kompetent.
Kontra:
Krankheitsbild:
Postpoliosyndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich noch nie in einem Krankenhaus so gut aufgehoben gefühlt wie auf der Polio-Station des Brüderhauses. Die Atmosphäre war äußerst angenehm. Die Ärzte und das Pflegepersonal waren sehr freundlich und hilfsbereit. Niemand vermittelte den Eindruck von Hektik.
Mein Zweibettzimmer war angenehm groß mit einer geräumigen Nasszelle. Lediglich die Geräusche auf dem Flur waren relativ laut zu hören.
Die Untersuchungen waren genau und ausführlich. Die Ergebnisse wurden in einer patientengerechten Sprache vermittelt. Therapien wurden gewissenhaft durchgeführt.
Die Auswahlmöglichkeiten beim Essen waren in Ordnung.

Sehr gute Erfahrung

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr einfuehlsames und freundliches Pflegepersonal
Kontra:
Vegetarische Küche sehr einfallslos und nicht sehr schmackhaft
Krankheitsbild:
Schwere Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als Notfallpatient zunächst ins Bruederkrankenhaus eingeliefert.Über die gesamte Zeit,von der Einlieferung,,Untersuchungen Diagnosestellung und schließlich Verlegung in den Marienhof ,wurde ich konstant von Krankenschwestern oder Ärzten betreut.Es war sehr beruhigend für mich,daß ich nicht alleingelassen wurde.Alle Mitarbeiter waren sehr freundlich und hilfsbereit.Besser konnte man es nicht machen!!!
Dann kam ich in die Notaufnahme im Marienhof.Ich war nassgeschwitzt.Eine Krankenschwester hat sich dann die Arbeit gemacht und hat mich komplett gewaschen.Aus Erfahrung weiß ich,daß dies wirklich eine Ausnahme ist.Auch hier ein großes Lob!
Dann erfolgte die Verlegung auf die Lungenstation.Es war gerade ein Einzelzimmer frei,und da ich durch Multiple Sklerose immungeschwaecht bin,durfte ich das Einzelzimmer über den gesamten Krankenhausaufenthalt behalten.Auch hier wieder:sehr gute und einfuehlsame Ärzte, Krankenschwestern und Krankengymnasten.Ich bin körperlich stark eingeschränkt und brauche dementsprechend oft Hilfe beim Essen und Trinken,Körperpflege,Umsetzen vom Bett in den Rollstuhl und retoure oder auch bei einfachen Handreichungen, zB. Fernseher umschalten oder ähnliches.Dies beinhaltet,daß ich recht häufig klingeln muß. Ich bekam immer sehr schnell geholfen und die Schwestern waren immer sehr freundlich,aufmerksam und sehr geduldig.Ich hatte nie das Gefühl lästig zu sein.
Ich wurde nach 14 Tagen entlassen,und für mich steht fest,wenn ich wegen einer geplanten Operation oder ähnliches ins Krankenhaus muß, ich gehe in den Marienhof.
Es gab nur einen Kritikpunkt und das war das vegetarische Essen.Egal ob mittags oder abends,es war sehr einfallslos und es schmeckte alles "irgendwie gleich"(Mittagessen).Doch dafür kann ja das Pflegepersonal nichts.
Übrigens kann man mit der Ordensschwester unten an der Rezeption sehr nette Gespräche führen.!
Also,wie man ja aus der Bewertung ersehen kann,ich war sehr!!! zufrieden.

OP

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles bis auf das Essen bestens
Kontra:
Krankheitsbild:
OP Sprunggelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr freundlich, sehr kompetent.
Jede weis was zu tun ist. Alle Mitarbeiter sowie der Arzt waren immer sehr freundlich und hilfsbetreit.

Läuft alles Hand in Hand

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
strukturierte Absprachen
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Entfernung gutartiger Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

für einen geplanten Eingriff lief alles Hand in Hand.
sowohl der erste Kontakt mit dem Facharzt mit ausführlicher Beratung und Aufklärung, die Terminabsprache mit dem Narkosearzt und der Klinikaufenthalt waren gut geplant und strukturiert.
Da ich schon mal unter heftigen Nebenwirkungen einer Narkose gelitten habe, wurde hier besonderes Augenmerk drauf gelegt, dass diese nicht auftreten.
Die Versorgung durch das Pflegepersonal war sehr freundlich und professionell.
OP Ergebnis ist auch sehr gut.

DANKE

Super zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr ausführliche Aufklärungsgespräche vor OP)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Patientensicherheit zu jeder Zeit gewährleistet. Zu keinem Zeitpunkt Schmerzen gehabt.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachlichkeit und Freundlichkeit.
Kontra:
Krankheitsbild:
VKB-Ruptur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen. Ärzte professionell, Schwestern kompetent und sehr freundlich, auch in Streßsituationen. Abläufe top. Ich kann das Team von Dr. Holsten (Anästhesie inkl.) und die Schwestern der Station 1b nur lobend erwähnen.

die absulut beste Pflege

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
immer genügend Zeit für die Patienten
Kontra:
Küche u. Kiosk sind nicht so super
Krankheitsbild:
aktuter Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Ärzte, umfangreiche Information bzgl. anstehender OP, OP Vorbereitung sehr, sehr fürsorglich, Pflege nach OP einfach unbeschreiblich!! Noch nie erlebt, daß sich so umfangreich um Patienten gekümmert wurde .. nichts war dem Pflegepersonal der Abt. 2b zuviel .. egal wie oft man was fragte bzw. Hilfe benötigte .. immer freundlich, hilfsbereit usw...
Nach der OP sofort Physiotherapie, Elektrotherapie etc. .. Hilfe bzgl. Reha-Maßnahmen ...

Ich kann dieses Krankenhaus aus meiner Sicht nur empfehlen.

Gute Betreuung vor, während und nach Knie-Arthroskopie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Lediglich Entlassung hätte etwas schneller gehen können, sonst alles top.)
Pro:
Ärzte haben sich ausreichend Zeit für umfangreiche Vor- und Nachbesprechungen genommen
Kontra:
Beim Warten auf den Entlassungsbrief von der Putzfrau aus dem Bett geworfen
Krankheitsbild:
Gerissener Innenmeniskus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am längsten hat es gedauert, einen Termin für die Voruntersuchung in der orthopädischen Ambulanz bekommen. Danach schneller Wunsch-OP-Termin.

OP-Vorbereitungsambulanz sehr freundlich und unkompliziert, ausführliche Gespräche mit Anästhesisten und Orthopädin (die dann später auch selbst operiert hat).

Fehlende Dokumente konnten nachgereicht werden, sehr freundliche Schwestern, Pfleger und Ärzte auf Station 1c.

OP samt Narkose völlig problem- und komplikationslos, Entlassung nach zwei Tage. Begleitende Therapie (Physio, Lymphdrainage) lief etwas chaotisch aber lief. Es wäre schon gewesen, wenn im bereit liegenden Terminplan auch Termine gestanden hätten.

Mann muss nicht alles mitbekommen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Pflegepersonals
Kontra:
Mangelndes eingehen auf den patienten
Krankheitsbild:
Medizinische Beschneidung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Musste eine medizinische Beschneidung über mich ergehen lassen. Nur mit örtlicher Betäubung. Da ich mc Patient bin und echt den ganzen Mist gar nicht mitbekommen wollte (ich hab wirklich auch anders genug schmerzen ) fragte ich nach einer leichten Narkose ähnlich der einer darmspiegelung oder wenigstens einem Beruhigung's mittel. Dies wurde vom behandelnden Arzt abgelehnt mit der Begründung das der Eingriff das nicht erfordert......... Ich hätte drauf bestehen sollen. Sonst war das personal sehr freundlich auch im op Sie haben sich wenigstens mühe gegeben mich abzulenken . Aber sowas muss doch heute nicht mehr sein ich hätte das mittel auch selber bezahlt.

Magenprobleme

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundliche, aufklärende und umfangreiche Behandlung
Kontra:
W-LAN fehlt leider noch
Krankheitsbild:
Magen-Darm
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem 2-tätigen Aufenthalt in der Viszuralchirugie- bzw. Gastroenterologie möchte ich die hervorragenden Leistungen der Fachärzte Dr. Faust und Frau Dr. Seidel hervorheben.
Freundlichkeit und zuvorkommende Behandlung wurde mir überall entgegengebracht.
Zimmer und Pflegeservice waren einwandfrei.
Besonders gut hat mir die Zusammenarbeit der Bereiche Viszuralchirugie und Gastroenterologie gefallen.
Ich kann dieses Klinikum nur empfehlen.

eine supertolle Station mit viel Einfühlungsvermögen!!!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
hier ist man bestens aufgehoben,alles positiv!
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
mrsa,Morbus crohn mit akutem eisenmangel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn hatte das Grosse Glück,trotz mrsa mit dem er aus einer anderen Klinik entlassen wurde,hier ein Zimmer zu bekommen.für die Klinik bedeutet das ein erheblicher Aufwand!!!!trotzdem wurden wir sehr liebevoll aufgenommen,es war für die Isolation alles bis ins detail vorbereitet,von der Anmeldung bis zur Station,Pfleger,Ärzte,Schwestern,alle unglaublich einfühlsam,GT diese Klinik es geschafft,innerhalb 10Tagen diesen Keim zu vernichten!einfach super!!!!ich muss noch erwähnen,das mein Sohn massiven EisenMangel und Morbus crohn im akutstadium hat.da er seit Februar überwiegend in einem anderen Krankenhaus zubrachte und üble Erfahrungen machen musste,wollte er verständlicherweise nicht mehr in ein solches.hier wurde er eines besseren belehrt,nämlich das es auch anders geht!!!vom Essen kann man nur schwärmen,er wurde endlich mal satt,zum Glück wird hier mal nicht daran gespart!!!was ja auch fuer die gesundung wichtig ist!das gesamte Personal einfach Spitze,bitte weiter so!!!genauso gut wie das bruederhaus in Koblenz!danke fuer alles!

2 Kommentare

Janki am 17.06.2014

Nur schade,dass es keine duschen pro Zimmer gibt...

  • Alle Kommentare anzeigen

Wenns doch nur Überall so wäre

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nach Schulnoten 1+)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Nur Positives
Kontra:
Krankheitsbild:
IPP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Team, ob Ärzte oder Pflegepersonal

Hatte vor der OP Angst, total unbegründet.

Sollte noch mal was bei mir Anstehen nehm ich die 30 Km mehr gern in Kauf-

Krankenhaus Montabaur kann ich nicht empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (der HNO musste von Koblenzer Krankenhaus kommen, er kam erst nach 2 Tagen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
der Stations- Arzt war sehr kompetent und freundlich
Kontra:
Stationsschwester und 1 Lernschwester waren barsch und unfreundlich
Krankheitsbild:
sehr starker Drehschwindel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Februar für 3 Wochen im Krankenhaus Das Essen war überwiegend schlecht für Vegetarier.
Der HNO Arzt kam erst nach 2 Tagen von Koblenzer Krankenhaus. Das Zimmer war sehr laut, da nur eine dünne leichte Wand zwischen Flur und Zimmer war.Durch diese Lärmbelästigungen kam man Tag und Nacht wenig zur Ruhe.Man konnte alles hören was die Schwestern im Flur redeten.
Die Zimmer sind sehr klein und eng.
Die Putzfrau hat zuerst die Toilette geputzt und dann mit dem gleichen Lappen den Tisch usw. im Zimmer geputzt.
Positiv war der Stationsarzt. Er hat alle Untersuchungen machen lassen die möglich waren.
Aber dieser Arzt ist nicht mehr in dem Krankenhaus.

Verwaltung entspricht nicht realen Forderungen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (siehe obigen Bericht)
Pro:
medizinisches Personal
Kontra:
Verwaltung
Krankheitsbild:
Darmspiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo und guten Tag,
nach der Entlassung kaqnn ich sagen, dass das medizinische Personal in jeder Hinsicht meinen Vorstellungen entsprach und ich jederzeit auch anderen Personen Ihr Haus empfehlen kann.
Auch wenn es der Stationsärzten bedingt durch Überlastung nicht möglich ist einen Abschlussbericht innerhalb angemessener Zeit zu erstellen, fahre ich gerne noch 1 oder 2 mal zu Ihrem Haus um den Bericht abzuholen.!!!
Mein Problem ist jedoch Ihre Verwaltung mit den neuen Parkgebühren.
Nach Aussage einer Pförtnerin sind 15 Minuten
kostenfrei. Dieses ist jedoch ==falsch==.
Bei 2 versuchten und der danach erfolgreichen Abholungen meines Abschlussberichtes musste ich insgesamt 1.80 € an Parkgebühren bezahlen.
Meine effektive Parkzeit waren jedoch nur 11 Minuten. Eine Reklamation an der Pforte waren ergebnislos.

Prüfen Sie bitte Ihren Kassenautomaten für Parkgebühren.

gelungener Krankenhausaufenthalt !!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Jan 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärtze, Pflegepersonal Station 2b
Kontra:
1 Fernseher für 3 Patienten und dann noch 2 € pro Tag
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenversteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Top Ärzte, vom Stationsarzt bis Chafarzt, war ich sehr zufrieden. Die Pflege auf der Station war super habe das noch nie so erlebt. Das Essen war nicht so toll. Gelungene OP

Wohlfühlkrankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Scheibenmeniskus mit Riss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf der Station 2c als Kassenpatient und kann nur positives berichten.

Die Ärzte haben im Vorfeld genau über den Operationsvorgang aufgeklärt, Fragen wurden beantwortet. Bei der täglichen Visite konnte man Fragen stellen, die umfassend und freundlich beantwortet wurden.
Hervorzuheben ist die liebevolle Betreuung des Pflegepersonals, Späße wurden gemacht und haben uns Patienten zum Lachen gebracht.
Die Physiotherapeuten waren qualifiziert und haben auch bei der Gangschule viele Tipps zum Alltag gegeben.
Zum Frühstück und Abendessen gab es eine große Auswahl an verschiedenen Brotsorten und Belägen und mittags konnte man zwischen mehreren Gerichten wählen.
Ich habe mich rundum wohlgefühlt und würde jederzeit wieder dieses Krankenhaus wählen.
Danke!

ein selten gesehenes freundliches Krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
superfreundliches Personal
Kontra:
mangelhafte Physiotherapie
Krankheitsbild:
Hallux valgus/rigidus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor 4Wochen in der orth.Klinik und rundum zufrieden!Selbst im med.Bereich tätig,hatte ich natürlich eine Höllenangst vor der Op.Von der Anmeldung,bis zur Entlassung kann ich nur sagen,ein super Personal,lhochqualifizierte super freundliche Ärzte,bis auf den Ass.arzt,liebevolle Schwestern,die sich unglaublich (auch mit den nicht immer einfachen), geduldig mit den Pat.abmühten,mit einem Wort,man fühlte sich geborgen!Das Zimmer war sehr schön gestaltet,bis auf die Menuekarte war alles sauber und ordentlich.Selbst die Reinemachefrau war total lieb.Die Ober-und der Chefarzt war einfach klasse und erklärten alles bis ins Detail.Ich war auf Sat.2c und werde sie auf jeden Fall weiterempfehlen.Das Essen war sehr abwechslungsreich,aber eben Grossküchenniveau.Wurst am Abend sehr fett und kein Salat.Für die paar Tage kann man das aber aushalten,ist ja kein Hotel.Mit der nachfolgenden Physiotherapie war ich überhaupt nicht zufrieden,da nach zwei Versuchen,mein Bein war noch taub,bis zur Entlassung keiner mehr kam.Wurde also,wider dem Arztbericht überhaupt nicht ins richtige Laufen eingewiesen,was mir im Anschluss zu Hause ziemliche Probleme bereitete.Ach ja,der Aufwachraum sei noch zu erwähnen,eine super Schwester,die mir zum Wecken meiner Geister sogar eine Tasse Kaffee brachte,einfach Spitze.Wenn das so bleibt,habe ich das nächste Mal sicher keine Angst mehr!

alles Super - oder

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwindel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Trotz Termin 2 Stunden Wartezeit. 15 Min. Behandlung, Dann sollte ich wieder 30 Min. auf mein Rezept warten.
Sprechstundenhilfen waren sehr unfreundlich und zu keiner Zeit der Situation gewachsen. Dafür habe ich drei Wochen auf diesen Termin gewartet. Ich war im Januar hier auf Stadion - da war alles super. Heute in der Sprechstunde alles andere.

Besser wie maches Hotel.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Was will man mehr erwarten. Weiter so!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr Ausführlich. Es wird sich Zeit genommen.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wird das bestmögliche Unternommen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Könnte manchmal etwas schneller gehen)
Pro:
alle Freundlich und Lustig.
Kontra:
etwas mehr Sauberkeit wäre schön
Krankheitsbild:
Schleimbeutel Knie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Alles super. Bin Privat Versichert und fühle mich wie ein König. Man muss es Realistisch sehen. Wo mehr verdient wird kann auch mehr gemacht werden. Wie in jeder Firma. Die Schwestern sind super nett. Essen ist Klasse. Die Sauberkeit im Zimmer könnte etwas besser sein. Es gibt Sachen die jeden Tag gereinigt werden und Dinge die bestimmt schon Jahre nicht. Die Info Mappe die im Zimmer liegt traue im mich gar nicht anzufassen. Aber wie gesagt, Behandlung, Pflege, Essen, usw. echt supi. Gruß an die Station 1C! Meinem Knie geht es nachdem der Schleimbeutel draußen ist viel besser.

volle zufriedenheit

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
super Aufklärung und Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
operation an der hws
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Betreuung auf der Station 2b. Nettes Ärzte und Pflegeteam. Kann dieses Krankenhaus nur empfehlen.

In nur 5 Tagen geheilt.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bestens)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hervorragende)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Bestens
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheiben OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

bin mit dem Krankenhaus sehr zufrieden, die Ärzte und die Krankenschwestern sind das freundlichste Personal was ich seit langem erfahren habe. Essen sehr gut, auch die Betreuung war vom besten.
Kann dieses Krankenhaus nur weiter empfehlen.

Erst fehlerhafte Brust-Op, dann abgeschoben

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Viele Schmerzen für große Fehler!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bei Nicht - Standart - Op's fragwürdig!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (leider ein Fehlgriff)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (viel reden wenig handeln !)
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Fließbandabfertigung ohne ausreichende Betreuung
Krankheitsbild:
Mammakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliche Aufnahme gepaart mit fachlicher Inkompetenz bei Brust-Op in Verbindung mit Skoliose. Unzureichende Beratung, keine weitere Betreuung durch op. Ärztin, Nach-Op erforderlich. 5 Tage vor dieser wurde der Termin gestrichen mit Hinweis, man sollte bei einem plastischen Chirurgen eine zweite Meinung in anderer Klinik einzuholen !!!
Brust sah total unförmig, verhärtet und blutunterlaufen aus.
Als Grund sah man in zweiter Fachklinik falsche Form vom Silikonkissen, verbunden mit einem unnötig eingelegten Netz
bei hervorgehobenen Rippen bedingt durch die Skoliose.
Damit war das Brustzentrum im Marienhof überfordert.

Zudem war die op. Ärztin bei keiner Visite anwesend, immer wieder andere Gesichter. Auch das Sekretäriat lies zu wünschen übrig: Versprechungen bez. Terminen und übersenden von Unterlagen mehrmals nicht eingehalten.

Fazit: Diese Klinik war unter diesen Umständen ein absoluter Fehlgriff !

ok

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Behandlung, Beratung, Verpflegung
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde in das Krankenhaus eingewiesen, nachdem ich einen Verkehrsunfall hatte. Behandlung und Aufklärung war von Seiten der Ärzte, insbesondere von Dr. Frank, ganz gut.

Danke für Alles

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Dr. Franke
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Gonarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im April 2013 eine Knie Endoprothese bekommen und war14 Tage stationär. Zu meinem Aufenthalt : die Zimmerausstattung ist zwar schon älter, aber nach und nach werden die Krankenzimmer modernisiert und mit einem vollwertigen Bad ausgestattet. Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit, ich fühlte mich immer ernst genommen. Wie in jedem anderen Haus haben allerdings zu wenige Schwestern zu viele Patienten zu betreuen, welches natürlich ein gesellschaftliches Problem darstellt. Die Verpflegung ist ganz ok, wir sind ja nicht in einem 4 Sterne Hotel, oder ? Mein behandelnder Arzt war Dr. Franke und DAS ist ein Arzt wie man ihn sich wünscht. Super kompetent und vor allem sehr menschlich. Er nimmt sich die Zeit die man braucht um alle Fragen stellen zu können und er erklärt so gut, dass auch medizinische Laien alles verstehen. Ich würde jederzeit wieder zu ihm gehen wenn ich ein Problem mit den Knochen hätte. Insgesamt gesehen habe ich ihm viel zu verdanken !! Auch die Physioabteilung möchte ich loben. Alle Therapeuten die mich behandelt haben, sind sehr nett und außerordentlich bemüht dass die Pat. möglichst schnell mobilisiert werden.

Gina 72 Station G3/4 Schwestern und Ärzte freundlich und hilfsbereit

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr empfehlenswert
Kontra:
Krankheitsbild:
gutartige Knoten aus der Brust entfernt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurden in jeder Brust 1 Knoten entfernt, die Vorgespräche, und Operation verliefen zu meiner absoluten Zufriedenhei.
Selbst nach einer Einblutung im Operationsgebiet wurde unverzüglich reagiert. Das Schwesternpersonal und die Ärztinen waren freundlich und hilfsbereit.
Ich kann die Station nur empfehlen.

Nasennebenhöhlen OP mit gutem Ergebnis

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Eine im Ganzen gelungene Aktion
Kontra:
Mehr Details vor der OP wären wünschenswert gewesen
Krankheitsbild:
Chronische Sinusitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Letzte Woche hatte ich eine NNH OP in der hier genannten Klinik. Dem gesamten Team in dieser Abteilung kann ich mein Lob aussprechen für die:
- gute Versorgung
- sauberen Zimmer
- med. Versorgung
- gelungene OP u. Nachbehandlung
Da ich vor Jahren eine ähnliche Op in einer bekannten deutschen Uni- Klinik hatte, muss ich sagen das der Marienhof sich mit seinen Leistungen nicht dahinter verstecken muss.
Ich war sehr zufrieden

Wenn schon Krankenhaus, dann so

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführliche Aufklärung über OP-Risiken)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (komplizierter minimal-invasiver Eingriff)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Zusammenarbeit der Abteilungen)
Pro:
Professionelle Betreuung und Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor oberes Mediastinum
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anfang des Jahres musste ich (55,männl.) mich einem thoraxchirugischen Eingriff am oberen Mediastinum unterziehen.
Aus naheliegenden Gründen war ich auf einen minimal-invasiven Eingriff statt der konventionellen Sternotomie aus.
Da sich der Chefarzt des Marienhofs auf solche Eingriffe spezialisiert hatte, wählte ich diese Klinik im Koblenzer Südwesten.
Die Aufnahmeprozedur samt Eingangsuntersuchungen und Aufklärungsgesprächen verlief sehr zügig und professionell, das Einzelzimmer im 5.Stock war funktioneller Krhs.-Standard.
Das Stationspersonal war sehr besorgt und engagiert.
Der Eingriff dauerte 5 Stunden und verlief erfolgreich.
Nach 5 Tagen Aufenthalt wurde ich nach Hause entlassen.

Wer kein Privatpatient ist, muss Monate warten!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: ab 2009
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Qualität schwankt sehr stark, je nachdem welcher Arzt gerade da ist)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Die 2. OP durch leitenden OA war gut.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Terminvergabe und lange Wartezeiten in der Ambulanz trotz Termin)
Pro:
Wenn man an den richtigen Arzt gerät ist die Qualität der medizinischen Behandlung gut.
Kontra:
Selektion nach Versicherungsart, Zimmer
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde bereits zwei Mal in diesem Krankenhaus operiert. Immer das gleiche Ärgernis. Auch jetzt, wo ich dort zum dritten Mal operiert werden soll. GKV-Patienten werden bei der Anmeldung zur orthopäd. Ambulanz diskriminierend behandelt. Schon bei der Terminvergabe, bevor man seinen Namen und den Grund der Überweisung nennen kann, ist die erste Frage nach der Versicherung. Privatpatienten bekommen schnell einen Untersuchungstermin. Patienten der GKV müssen Monate auf den ersten Termin warten. Auch die nachfolgenden Terminvergaben z.B. für die OP oder Nachuntersuchungen werden sortiert nach Privatpatienten und Kassenpatienten. Ob der GKV-Patient starke Schmerzen hat und in seinem Alltagsleben stark eingeschränkt ist, ist für die Terminvergabe kein Entscheidungskriterium, nur die Art der Versicherung. Jetzt soll ich lt. meinem Arzt wieder in diesem Krankenhaus operiert werden. Die Unfreundlichkeit und Arroganz mit der ich auch jetzt wieder durch die Dame an der Anmeldung behandelt wurde, lässt mich aber daran zweifeln, ob dies das geeignete KH für mich ist. Wenn dieses KH nur vorrangig an der Behandlung von lukrativen Privatpatienten interessiert ist, soll es seine Kassenzulassung zurückgeben. Auch steht die Behandlung von GKV-Patienten im grassen Widerspruch zu den Leitlinen, laut welchen der Mensch/Patient im Mittelpunkt stehen soll. Leider steht nach meinen bisherigen Erfahrungen aber hier das Geld im Mittelpunkt und nicht der Mensch. Bei den letzten beiden Aufenthalten in diesem KH gab es auch keine ordentlichen Nasszellen auf den Zimmern. Es war zwar eine Toilette mit Waschbecken vorhanden. Duschen sind aber Fehlanzeige und auf dem Gang gibt es zu wenige (1), welche dann auch noch über Stunden für die Patienten, welche an dem Tag operiert werden, reserviert ist. Es mangelt also ganz enorm an sanitären Einrichtungen. Tip an die Verwaltung: Schauen Sie sich mal die Patientenzimmer in der Uniklinik in Marburg an! Einmal war ich in einem Eckzimmer unterm Dach untergebracht, in welchem die Wände teilweise so schräg sind, dass man sich den Kopf an den Dachschrägen anstösst. Auch hier gibt es trotz der Enge des Zimmers 3 Betten, obwohl durch die verringerte Grundfäche eigentlich höchstens 2 Betten dort Platz finden würden.

1 Kommentar

Anni03 am 07.03.2013

Sie haben doch ein Krankenhaus Wahlrecht. Also wieso dann trotzdem immer weider dieses Krankenhaus. Gehen Sie doch in ein anderes

Unterlassender hilfeleistung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Musste ins BWK not Operation machen lassen am 01.12 war ich da,mussten den 7 Halswirbel operieren lasen nach 1 Stu Ankunft da ich sonst Querschnittlähmung bekommen hätte.2 Tage vorher war ich im<<< Brüderkrankenhaus>>> in Koblenz zur Notaufnahme.Ich bestand auf eine MRT da ich mich vor schmerzen schon das leben nehmen wollte. Der Notdienst Arzt meinte das es nicht nötig sei und mir eine Überweisung geben lassen müsste zu Dr von Essen und die nichts machen könnten aussehr ein Schmerzmittel zu verschreiben und schickten mich mit den schmerzen wieder raus. Nun habe ich mich mit meiner Versicherung in Verbindung gesetzt die jetzt mit rechtlichen schritten da gegen an gehen wollen. Folge dich ich jetzt habe ist Lähmung und keine richtige Gefühle mehr im rächten arm und linker Hand.Gegen den Notdienst Arzt wir nun ein unterlassen Hilfeleistung Antrag gestellt.Denke das er bald nicht mehr seinem Beruf aus üben wird und Wunsche ihm mal alle schmerzen der Erde die man nur bekommen kann.Ich rate allen ab sich in solch einem Haus behandeln zu lassen.Wer das selbe mit gemacht hat bitte melden. Was ich noch dazu schreiben muss ist das die 2 Assistentin mich noch aus gelacht haben und sich lustig über meine schulter gemacht haben.Wenn jemand das selbe mit gemacht hat bitte melden an Kallelieb@yahoo.de

nach fast erfolglosem Aufenthalt im Kemperhof wurde ihr hier geholfen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Aufklärung, Nachsorge
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nach dem äußerst unzufriedenem Aufenthalt im Koblenzer Kemperhof (siehe: http://www.klinikbewertungen.de/klinik-forum/erfahrung-mit-krankenhaus-kemperhof-koblenz )
sind wir hier auf das Gegenteil gestoßen.
Erst erfolgte eine Voruntersuchung mit anschließendem OP Termin (ambulant) . Freitags zuvor eine erneute Untersuchung vor der OP am folgenden Montag - Alles super.
Dann der Tag X OP Termin Untersuchung, Gespräche und das ganze Programm zur vollsten Zufriedenheit meiner Frau. Durch eine größere OP an ihr wie geplant wurde es später und sie musste zur Überwachung eine Nacht dort bleiben - besser war's. Dienstag nach Hause gekommen (also gestern) - klar sie hat noch Schmerzen aber sie werden weniger - rundum sehr zufrieden. Die Krankenschwestern und Schülerinnen und Ärzte sehr freundlich und zuvorkommend.

Positive Rückmeldung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es lief alles Hand in Hand)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles verständlich erklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gut strukturiert - keine langen Wartezeiten)
Pro:
alles bestens
Kontra:
mir fällt nichts ein
Krankheitsbild:
Kollaps nach Herzbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Einlieferung erfolgte per Notarzt nach Kollaps und schlechter Herzmesswerte.
Die Behandlung fand in Montabaur statt, eine Zwischenuntersuchung für wenige Tage im Marienhof Koblenz.

Wir fühlten uns zu jeder Zeit gut informiert und auch Chefarzt und Stationsärztin (sie ist keine Deutsche, beherrscht die Sprache aber sehr gut) nahmen sich für Rückfragen unsererseits stets Zeit für Erläuterungen.
Hierzu muss man noch anmerken, dass in der Zeit des Aufenthaltes aus meiner Sicht überall gut zu tun war. Stellenweise schien es manchmal sehr stressig zuzugehen. Ich hatte aber nicht den Eindruck, dass hierdurch der Überblick verloren ging. Auch dass halte ich in einer Klinik für ein wichtiges Qualitätsmerkmal.

Mein Lebensgefährte (er war der Patient) hat auch die Küche sehr gelobt. In einem Krankenhaus nicht selbstverständlich, da spreche ich aus eigener Erfahrung.

Demnächst steht eine stationäre Nachuntersuchung an, auch hierzu werden wir diese Klinik wieder "gerne" aufsuchen.

Ich habe noch ein paar Anmerkungen zu einigen Kritikern:
Natürlich möchte man sich im Krankenhaus möglichst gut aufgehoben fühlen (in unserem Fall war das so), denn niemand kommt ganz freiwillig. Das ist der große Unterschied zu einem Hotel-Aufenthalt. Daher sollte man auch die Ansprüche entsprechend relativieren.
Ich persönlich zumindest halte einige der hier genannten Kritiken für ungerecht.

An "Cappo" möchte ich z. B. berichten, dass ich aus dem Bekanntenkreis schon gute Resonanzen zur HNO-Ärztin Frau Dr. Tietz gehört habe, also hat sie sich anscheinend "eingelebt".

An "Lunge 2012": wenn Ihr Arzt Sie mit einem nicht korrekten Vorbefund einweist, sind fünf Tage doch ein zumutbarer Zeitraum für ein Krankenhaus, um die tatsächliche Diagnose zu ermitteln, oder habe ich hier etwas falsch verstanden?

Kritik an schlechten Deutschkenntnissen (beim ärztlichen Personal) ist aus meiner Sicht nur dann glaubwürdig und gerechtfertigt, wenn der Kritiker selbst entsprechende Deutschkenntnisse vorweisen kann - die vielen Rechtschreibfehler zeigen, dass das hier nicht bei jedem Kritiker der Fall ist.

Davon mal abgesehen gilt diese Thematik wohl flächendeckend für ganz Deutschland und ist daher vom Krankenhaus in Montabaur nicht alleine zu lösen!

empfehlenswerte Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Rundum gut versorgt
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchspeicheldrüsenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorab, ich bin Kassenpatientin und war 2010 stationär mehrere Wochen auf der Station von Dr. Düsseldorf und Dr. Faust. Ich kann nur betonen, dass ich rundum (alle Ärzte, Pflegepersonal) hervorragend betreut wurde. Ich hatte auch keine Verständigungsprobleme mit ausländischen Ärzten, im Gegenteil, aber ein altes Sprichwort sagt: "Wie man in den Wald ruft, so schallt es zurück!" Und was die Zimmergröße (Zweibettzimmer) und Einrichtung betrifft, das hat so manches Krankenhaus nicht zu bieten. Man sollte auch nicht vergessen, dass man sich in einem Krankenhaus und nicht in einem Luxushotel befindet.

Professionelle Behandlung!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Ärzte, freundliche Schwestern!
Kontra:
Krankheitsbild:
Pleuraempyem, MRSA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliche Schwestern, ich genoss wegen einer MRSA-Isolation umsichtige Einzelbehandlung.
Ein Superklasse OP-Team hat mich gerettet!
Herzlichen Dank!

Tolles Team!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Einfach alles war perfekt!
Kontra:
Krankheitsbild:
Pleuraempyem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden mit diesem empathischen und kompetenten Ärzte- und Schwesternteam!
Ich fühlte mich in dieser freundlichen Atmosphäre gut aufgehoben!

Pfui!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Schön Gelegen
Kontra:
Ekelhaft
Krankheitsbild:
Versch.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Arzt im Aufnahmebereich ist genervt und gestresst, spricht sehr schlecht Deutsch. Die Stationsärztin ist freundlich und macht einen Kompetenten Eindruck. Das Pflegepersonal ist von gelassen und freundlich bis super genervt, sehr laut, so dass ich manchmal den Eindruck hatte gleich gibt es eine Schlägerei. Nachts war an Schlafen nicht zu denken da einige ältere Patienten auf der suche nach Pfleger/in laut rufend durch die Fluren liefen. Mein Zimmernachbar der schon Länger hier lag meinte das sei hier völlig normal. Das könnte man bei sehr großzügige Auslegung noch im Kauf nehmen aber die Hygiene Zustände sind hier katastrophal, ekelhaft, und gesundheitsgefährdend! Hier ein paar eindrücke: Kot verschmierte Toilettenpapier Abroller (über alle Tage). Sanitärbereich völlig überaltert, der Wandspiegel war Kippbar ich konnte dieser Spiegel aber nicht einstellen so ekelhaft war es. Das Waschbecken sah auch entsprechend aus und so stellt ich mir vor was da im Siphon wohl für ein Zoo lebt und zog es vor da meine Nase nicht zu nahe ran zu halten. Das Reinigungspersonal war vom Atemraubendem Tempo, hat vielleicht den Vorteil dass man bei der Geschwindigkeit nicht so viele Keime verteilen kann? Sehr verdächtig war auch nach dem Sanitärbereich wurden Esstisch und Stühle gereinigt ???? Nach dieser Feststellung zog ich es vor in die Stadt zu essen, ich bin auch schnell nach Hause zum Duschen. Der Toilettengang war für mich ein Gräuel. Im Flurbereich ist ein Tee / Kaffee Bereich eingerichtet. Der Tisch aber vor allem die Stühle sind so ekelhaft dass hier auch Niemandem Saß, ich habe solche Stuhlpolster noch nie gesehen. Verwunderlich auch die Aufenthaltsort-tafel für die Hygiene verantwortliche Person war immer auf ''Außer Haus'' keine hinweise bis wann oder vertreter??? Der für mich einziger Positiver Punkt in sache Hygiene waren die gut platzierten Händedesinfektionstationen.

2 Kommentare

iti am 12.02.2013

... und wenn er nicht gestorben ist, motzt er jetzt woanders ..... .bitte seien Sie nachsichtig mit so einem armen Menschen; wenn Sie ihm begegnen: Vorsicht, soviel Dummheit ist manchmal ansteckend.

  • Alle Kommentare anzeigen

Hervorragendes Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich und kompetent, minimalinvasiver Eingriff
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Lungenmetastasen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren aufgrund der Krankheit meiner Frau in der Vergangenheiti n verschiedenen Krankenhäusern. Mit weitem Abstand ist das Klinikum in Koblenz, Marienhof, das Krankenhaus mit den freundlichsten und kompetentesten Mitarbeitern. Das beginnt bei der Dame der Rezeption, dem Mitarbeiter in der Aufnahme, den Krankenschwestern auf der Station, den Damen der Verwaltung bis zu den Ärzten/ Oberarzt. Es ist einfach eine andere Stimmung die man hier antrifft. Wir waren mit der ausführlichen Beratung vor der OP und der eigentlichen OP sehr zufrieden. Es ist ein kompetentes und eingespieltes Team in der Thoraxchirurgie. Die Pflege nach der OP war ebenfalls sehr gut. Die Krankenschwestern waren hilfsbereit, freundlich und zuvorkommend. Einziger Wermutstropfen war eine Zimmernachbarin.

Erstklassig!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles!
Kontra:
Nix!
Krankheitsbild:
Hüftgelenkprothese (TEP)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Ex-Patientin der Station C2 kann ich nur positiv berichten. Von der OP-Vorbereitung bis zur Entlassung fühlte ich mich auf Grund der fürsorglichen, freundlichen und aufgeschlossenen Behandlung und Betreuung der Ärzte und des Stationspersonals und auch der Physiotherapeuten wie eine Privatpatientin. Sehr hervorzuheben sind auch die Betreuung durch die Schmerz-therapeuten, welche die Bedürfnisse der Schmerzlinderung sehr ernsthaft und individuell bei jedem Patienten abgestimmt haben, sowie die vorbildhaften, hygienischen Bedingungen.
Auch das harmonische Miteinander der Stationsmitarbeiter untereinander wirkte sich sehr positiv auf die Patienten aus.

Die Lehrschwestern zauberten einem jeden Tag auf´s neue ein Lächeln ins Gesicht und die fröhliche Art einiger Schwestern ließen einen in manchen Augenblicken die Beschwerden vergessen und hoben die Stimmung im Zimmer.

Auch das Essen war abwechslungsreich, gesund und schmackhaft. Bei der Bestellung wurden auch hier individuelle Wünsche berücksichtigt und erfüllt.

P.S.: Aus meiner Sicht würde ich jedem potentiellen Patienten die Orthopädie im Brüderhaus empfehlen.

DANKE!

Professor Maurer(Engel in Weiss)

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Schwestern!!!
Kontra:
....
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meinn Sohn war jetzt zum 3. mal Patient in der Hals-Nasen-Ohren Abteilung,auch dieses mal wieder alles super! Das beste sind die Schwestern! Nach der OP hatte mein Sohn(10Jahre) extreme Schmerzen.......Schrecklich für Eltern...... Selbst findet man kaum Ruhe in solch einer Situation. Mit welch einer gelassenheit und Ruhe sich Schwester(kurze Blonde Haare,um die 50) sich kümmerte und mit LEON sprach war einfach Hammermäßig!!! DANKE!!!! Aber auch ALLE andren,auch Ärzte,sind der Hammer in dieser Klinik!!!! Und das war bestimmt nicht die erste......leider..... Professor Maurer kann echt Stolz sein auf so ein Team!!

Gehörgangserweiternde OP 2011 u. 2012

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011/12   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Der Patient steht im Mittelpunkt
Kontra:
Wartezeiten als ambultanter Patient für Hörtest
Erfahrungsbericht:

Nach Überweisung durch den HNO-Arzt ins Klinikum ging alles ziemlich zügig von statten. Klar gibt es in der Ambulanz Wartezeiten - es gibt aber eben auch Notfälle! Die Wartezeiten beim Hörtest sind für ambulante Patienten absolut Verbesserungswürdig, leider! Ansonsten gibt es in jeder Klinik so kleine, nicht erwähnenswerte Mankos- ist ja halt ein Krankenhaus und kein *****- Hotel!
Alles andere ging reibungslos über die Bühne: Schneller OP-Termin, TOP-Ärzteversorgung, nette Schwestern.
Die Aufnahme einer Begleitperson bei einem erwachsenen, eingeschränkten Patient war überhaupt kein Problem, die Zimmer waren soweit ordentlich und freundlich (leider ohne Dusche! s.o. Kleine Mankos), sogar mit dem Essen liess es sich gut leben!
Obwohl noch eine 2. OP erforderlich war, weil es bei der 1. nicht wie gehofft verlief (was halt immer auch mal passieren kann und niemandem anzulasten ist), kann ich mich nur positiv über Prof. Maurer und sein Ärzteteam äussern, ebenso über anderes Personal (Schwestern, Pfleger, Stationshelfer, Audiologen, ja sogar die Reinigungskräfte usw.), allesamt: Nett, hilfsbereit und zuvor kommend!!!
Auch die Nachsorge lief immer reibungslos und durchaus zügig ab - und nun ist, erst einmal, alles gut!!!

nicht umfassende Untersuchungen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (da kein Privatpatient)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
das (teilweise) kompetente Pflegepersonal
Kontra:
die zumeist ausländ.Ärzte mit Sprachschwierigkeiten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit Verdacht auf Herzmuskelentzündung eingewiesen und ausschließlich in diese Richtung behandelt. Nach 5 Tagen stellte sich heraus, dass eine Lungenembilie vorlag; was auf Grund meiner Erscheinung jedoch praktisch ausgeschlossen sei und somit auch nicht untersucht wurde.

Top Krankenhaus , vorallem sehr nette Schwesten!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
op-voruntersuchung, NETTE KRANKENSCHWESTERN!!, Ärztebehandlung,Nachbehandlung
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war letztes Jahr für 4 Tage auf der Station C1 (1c) und war wirklich sehr zufrieden.
Op-Termin sofort ( nur kurze Zeit nach 1.Vorstellung beim Arzt) erhalten!
Schon in der OP-Vorbereitungsambulanz war ich sehr zufrieden! Sowohl der Orthopäde und die Anästhesistin haben sich sehr viel Zeit genommen und mir alles ausführlich erklärt. Ich bin dann am Vortag der Op stationär aufgenommen worden. Abends kam dann der Assitenzarzt der mich u.a am Folgetag am Sprunggelenk operieren sollte. Leider sprach er nicht so gut Deutsch.. Die Nachtschwestern waren wirklich sehr nett, ich bin noch minderjährig und sie haben sich auch die ganze Zeit erkundigt ob es mir gut geht ( bezüglich nervosität) und mir auch angeboten was zum schlafen zu geben. Am nächsten Morgen haben sich dann die Schwestern der Frühschicht nochmal gut um mich gekümmert und wirklich sehr beruhigt ( Das KH achtet darauf das jüngere Patient direkt morgens operiert werden... wirklich sehr gut!!! ) Auch mit der Nachbehandlung war ich sehr zufrieden und die Krankenschwestern sind wirklich super nett!!!!! Das Essen war ganz gut für ein Krankenhaus. Jedoch sollte man den Wahlzettel fürs Essen vielleicht etwas verständlicher gestalten. Alles in allem ist das Krankenhaus wirklich sehr zu empfehlen!!! Also wenn ich nochmal ins Krankenhaus muss, und diese Behandlung ist im Brüderhaus möglich werde ich aufjedenfall wieder dorthin gehen! Wärmstens zu empfehlen!!!

Hüftathroskopie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (danke dr. schwabke + dr. tries)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles top organisiert von anfang bis ende)
Pro:
station C 1 super - alles ganz liebe schwestern ....
Kontra:
im op bereich glaubt man sich in der boxengasse der formel 1 (lauter gewusel :-))
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hüftathroskopie - gute aufklärung über die op mit allen risiken - - nachbehandlung und betreuung auf station C1 top - essen super !

sehr gute Betreuung, sehr gute Beratung, sehr freundliches Pflegepersonal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Gibt es nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik kann ich mit bestem Gewissen jederzeit weiter empfehlen.
Die Behandlung und Betreung auf der Station C 1 war einfach Super!!!

unfreundlich und nicht kompetent

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr mangelhaft)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kurz und bündig "der nächste Bitte")
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr wenig warscheinlich kein Bock)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bei einem Privatpat. sieht es viell. anders aus)
Pro:
negativ: keine od.nicht vohandene Ausstattung
Kontra:
negativ: enge Räumlichkeiten, man kann sich nicht auf dem Stuhl bewegen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die neue HNO-Ärztin kann ich nur jedem abraten,
keine ausführliche Untersuchung (Diagnostik) , kein Hörtest aufgrund meiner Erkrankung , kommt mit der Aussage ,Instrumente noch nicht alle vorhanden, noch nicht richtig eingerichtet da neu ,sehr unfreundlich (0815)Prinzip Kurzum : wenn man einen guten Hno Arzt braucht , der ist hier nicht zu finden !!!!!!

zum verkümmern lassen der ideale Ort

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Manche Ärzte beherrschen die deutsche Sprache nicht. Sorgfaltspflicht seitens der Ärzte mangelhaft.

1 Kommentar

Cappo am 07.02.2012

ausl.Ärzte sind in Sachen Deutsche Sprache schlecht ausgebildet "es gibt Sprachkurse"!!!warum nehmen die das nicht wahr?

OP Mamma-CA

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Wohlfühlatmosphäre, Freundlichkeit
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War zur Brustoperation auf der Gynäkologie St.3/4,
sehr angenehme Atmosphäre, Pflegepersonal und Ärzte
(fast nur weiblich) sind sehr aufmerksam, freundlich und einfühlsam. Versorgung optimal, bei jeder Untersuchung erfolgen ausführliche Erklärungen. Ängste und
Unsicherheit werden einem professionell genommen.
2-Bett-Zimmer mit Bad war sehr ordentlich und sauber
und das Essen ebenfalls gut.
Mit dem Ergebnis der brusterhaltenden OP bin ich sehr zufrieden.
Kann die Klinik (Brustzentrum) nur weiterempfehlen.

Erfolgreiche Not OP nach bakteriellen Infektion im Kniegelenk

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr netes Personal und Ärzte ,Prima Küche mit guten Menue Angeboten
Kontra:
Gibt es nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer ambulanten Meniskus OP bei einem niedergelassenen Orthopäden kam es in meinem Knie zu einer Schwellung und stärksten Schmerzen mit Bewegungsunfähigkeit.Ich wurde am 19.12.2011 mit dem Krankentransport des DRK Koblenz ins Brüderkramkenhaus Koblenz gebracht,wo bei einer sofortigen Kniegelenkspunktion eine schwere Infektion im Knie festgestellt wurde,sodas ich auch sofort operiert werden mußte.Die anschließende Behandlung und Betreung auf der Station 3 B und C 1 war einfach Super.Das gesamte Personal ist sehr nett und jederzeit Hilfsbereit,die Ärzte haben mich über alle Risiken sehr gut informiert und auch bestens weiter behandelt.Heute am 28.12.2012 wurde ich schmerzfrei entlassen,und bin sehr zufrieden mit dem gesamten Aufenthalt in dieser Klinik.Diese Klinik kann ich mit bestem Gewissen jederzeit weiter empfehlen.

1 Kommentar

eisenmann am 18.08.2012

Hallo,bei mir steht Meniskus OP bevor,gibt's Empfehlung,wo man es ambulant o.stationär machen kann, ohne sich ne Infektion einzuhandeln? Um Namensnennungen zu umgehen, reichen mir auch Abkürzung bzw.Straßenangabe,danke.

Nicht zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Pat. ist den Ärzten und auch Personal egal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann das brüderkrankenhaus/Dr. Kilian nicht weiterempfehlen. Musste über 3Monate trotz absoluter Kanalstenose L3/4 + L4/5 und nur noch einer Gehstrecke von unter 10 m , über 3 monate auf OP Termin warten ! Endlich operiert Dekompressions-op u. Fusionierung Lwk 3 - 5) fühlte ich mich nicht gut aufgehoben. Hatte noch mehr Beschwerden als vorher. Jetzt 3 Monate danach(/kann mit Gehhilfe ca. 3 schritte gehen ) folgender Befund: ausgeprägte Narbenplatte, 4 cm gr. Liquorfistel Lwk 3 und die vorbestandene Kanalstenose L4/5 war operativ garnicht angegangen worden !!! Jetzt erneute op, aber nicht mehr im Brüderkrankenhaus.

ärztliches Desinteresse am Patienten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
freundliches Pflegepersonal
Kontra:
ärztliche Ignoranz dem Patienten gegenüber
Erfahrungsbericht:

medizinische Erstversorgung ist gegeben, allerdings aus Sicht des Patienten nicht sehr umfangreich.
weiterführende Untersuchungen finden teilweise nur auf Nachfrage statt.
stationäre Betreuung des Pflegepersonals ist ausreichend und freundlich.
der behandelnde Arzt kontaktierte den Patienten innerhalb einer Woche ganze 2-mal. Das Arztgespräch war in keinster Weise informativ, auch weiterführende Behandlungsmaßnahmen wurde nicht dargelegt.
Der Verwaltungsapparat liefert nur nach mehrmaliger Aufforderung einen Bericht an den Hausarzt.
Fazit: völliges Desinteresse am Patienten !

Super Pflege und Behandlung!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde nach einem Autounfall auf die Thoraxchirurgie überwiesen, da meine Lunge kollabiert war. Die Ärzte und das Pflegepersonal waren sehr bemüht um einen und haben ihr bestes gegeben. Die Ärzte haben einen sehr gut aufgeklärt und waren immer für einen da. Das Pflegepersonal war sehr, sehr freundlich, hilfsbereit und fachkompetent.
Diese Station kann man nur weiterempfehlen. :)

So groß können Unterschiede sein

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetens und Freundlichkeit
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich ein abschreckendes Beispiel in Ahrweiler erlebt habe, bin ich mehr als nur zufrieden mit der Behandlung im Marienhof. Durchgehend freundliches Verhalten, Aufmerksamkeit gegenüber dem Patienten und die Einhaltung von Terminen sind vorbildlich. Dies bezieht sich auf alle Bereiche des Krankenhauses in denen ich behandelt wurde.
An dieser Stelle ein Kompliment und meinen Dank an die Mitarbeiter.

Ruf und Ansehen in der Öffentlichkeit wichtiger als Patienten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (man hat hier wirklich zu oft das Gefühl, dass Patienten einfach nur störendes Beiwerk zum Geldverdienen sind)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Aufklärung, keine Informationen über Grund von Komplikationen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Fehldiagnosen, mangelnde Hygiene bei Pflegepersonal, bei wichtigen Fragen wird keine Zweitmeinung eingeholt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (man wartet Ewigkeiten auf einen Termin)
Pro:
operiertes Gelenk ohne Probleme
Kontra:
ansonsten gesundheitlich nur noch ein Wrack
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer OP traten bei mir Komplikationen auf. Involviert waren hier sowohl die Orthopädie des Brüderhauses als auch die Intensivstation. Man zog sich aber gekonnt aus der Affäre, indem man mir die Schuld für diese Komplikationen zuschrieb und mir deutlich zu verstehen gab, dass ich mich doch woanders weiterbehandeln lassen sollte (obwohl die Kompliaktionen zu diesem Zeitpunkt noch in einem äußerst akuten und kritischen Zustand waren). Ist schon verständlich, wenn man bedenken muss, dass solche Komplikationen protokolliert werden müssen und z.B. im Qualitätsbericht der Klinik auftauchen. Das könnte ja den Ruf oder eine mögliche Zertifizierung beeinflussen!
Überdies untersuchte man bestimmte Symptome gar nicht erst. Ich wandte mich später in der Tat an andere Ärzte und was im Nachhinein an Fehlurteilen, unterlassenen Untersuchungen, etc. des Brüderhauses zum Vorschein kam, ist schon erschreckend! Ich wurde als geheilt entlassen und stand kurz vor dem gesundheitlichen Kollaps! Das zeigt mir nur, dass die medizinische Kompetenz bestimmter Ärzte des Brüderhauses zum Teil doch zu wünschen übrig lässt. Es ist ja schön und gut, wenn ein Arzt weiß wie und wo er was operieren muss, aber nebenbei sollte er auch die ein oder andere Diagnose richtig stellen können, insbesondere, wenn es sich um eine Diagnose handelt, die jeder "Feld-, Wald- und Wiesenarzt" erkennt.
Zudem nimmt man es im Brüderhaus mit dem Datenschutz des Patienten nicht so genau, auch die Aufklärungspflicht gegenüber dem Patienten scheint nicht so wichtig und vernachlässigbar!
Ich könnte ein ganzes Buch über dieses Krankenhaus schreiben, allerdings würde dabei mit Sicherheit keine Lobeshymne für das Brüderhaus herauskommen. Alles ion Allem denke ich einfach, dass man mit einem Patienten nicht so umgehen kann, wie man es mit mir gemacht hat!
Aber wenn ich mit diesem Bericht evtl. erreicht haben sollte, dass auch nur ein Patient weniger diese Klinik besucht, dann haben meine negativen Erfahrungen dort wenigstens ein Gutes!

Hier ist man sehr gut aufgehoben.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Einzelzimmer auf der Geburtsstation Baby im Zimmer
Kontra:
Das Essen könnte besser sein
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur positives über den Marienhof zu berichten!
Meine Tochter hat per Kaiserschnitt einen Sohn zur Welt gebracht.
Sie wurde vor der OP, während der OP und die ganze Zeit danach super freundlich behandelt.
Die Ärzte, Krankenschwestern und Hebammen waren sehr nett, sie haben jedes Problem ernst genommen und sofort reagiert.

Hier ist man gut aufgehoben...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles ok
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag auf der Wirbelsäulen Chirurgie und war mit dem ganzen Personal, von der Putzfrau bis zu dem gesamten Pflegepersonal sehr zufrieden , die Schwestern waren immer frundlich und hlifsbereit. Zimmer und Essen waren auch ok .
Bei den Ärzten fühlte ich mich gut beraten und war mit Ihrer Arbeit zufrieden

Chirurgisch versiert, aber Betreuung lässt zu Wünschen übrig

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
max. 2 Betten pro Zimmer, Nachtschwestern sehr nett
Kontra:
Ärztliche Betreuung sehr durchschnittlich, Nachsorge ungenügend
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag 2010 hier in der Wirbelsäulenchirurgie und wurde zweimal operiert. Die operativen Vorgespräche, sowie der Informationsfluss im Allgemeinen lässt hier sehr zu wünschen übrig. Hier arbeitet man ein bisschen nach dem Motto: Aufschneiden, zumachen, nach Hause schicken, Akte verbrennen. Die Nachsorge ist nur dann zufriedenstellend, wenn man die Ärzte mit der Nachricht versorgt, alles sei in bester Ordnung. Das dies allerdings bei den meisten Patienten auf meiner Station inkl. mir nicht der Fall war, hat niemanden interessiert. Die Stationsärzte sind überhaupt nicht zu empfehlen, wenn schon Katholisches Klinikum Koblenz - dann bitte Behandlung vom Oberarzt oder am besten gleich vom Chefarzt Dr. Kilian.

1 Kommentar

Coockie am 12.07.2011

Ich kann diese Erfahrungen bei ebenfalls 2 Operationen absolut nicht bestätigen. Im Gegenteil alle Ärzte sehr freundlich und bemüht um die Aufklärung der Patienten. Auch die Nachsorge ist bestens gelaufen. Ein volles Lob der ganzen Abteilung besonders dem Chefarzt

Hüft-OP 2011

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute Betreuung, sehr gute Beratung,
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag vom 10.03.2011-24.03.2011 auf der Station C2 und bekam ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt (Dr.Papendieck).
Zwischen der Feststellung meines Arztes, dass diese OP jetzt notwendig sei und der Durchführung der OP lagen knappe 4 Wochen! Mein behandelnder Orthopäde ist Oberarzt am Brüderkrankenhaus und wir wussten seit Jahren, dass diese OP einmal fällig sein würde. Ich war sehr gut vorbereitet auf diese OP durch meinen Arzt, durch die Voruntersuchung und Gespräche in dieser Klinik 10 Tage zuvor und durch Dokumentationen solcher OP's im Internet.
Ich erlebte in diesem Krankenhaus eine sehr gute Behandlung
und möchte mich auch auf diesem Weg nochmal bei allen (besonders dem Personal der C2) bedanken, die zum Erfolg meiner Hüft-OP beigetragen haben. Alle Abteilungen in diesem Krankenhaus haben sehr gut und gewissenhaft zusammengearbeitet und ich habe mich zu jedem Zeitpunkt gut betreut gefühlt. Ich hatte anfangs etwas Probleme mit dem Essen (mag kein Mischbrot, keine Wurst und Geleeaufstrich). Auch das wurde prima gelöst, als ich bemerkte, dass es Alternativen gab (Schwarzbrot, Knäckebrot, Honig usw.) Geradezu begeistert war ich vom Grießbrei, den ich mir täglich zu einer Mahlzeit bestellen konnte. Bei mir steht dieses Jahr (September) noch der Austausch des 2.Hüftgelenkes an und ich weiß, dass es dieses Mal einen größeren Aufwand bedeutet.
Meine rundweg positiven Erfahrungen bei der 1.OP lassen mich positiv in die Zukunft schauen, denn ich weiß, dass mir in diesem Krankenhaus in jedem Fall geholfen wird und dass wir alle unser Bestes geben werden, das optimale Ergebnis zu erreichen.

Lob für Orthopädie/Chirurgie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
reibungsloser Ablauf
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein großes Lob an das Brüderhaus St.Josef. Ich wurde vom 18.01. bis 22.01.2011 stationär auf Grund einer Knie-OP aufgenommen. Die ärztl. Betreuung und Versorgung während und nach der OP einschließlich der verordneten Hilfsmittel war super. Die Schwestern auf der Station C1 waren alle sehr freundlich. Auch ein großes Lob an die Küche, denn das Essen war sehr gut. Es stand jeden Tag ein vegetarisches Gericht zur Auswahl auf dem Speiseplan!

Schlimmer gehts nimmer

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
als Kassenpatient eben nicht so wichtig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war von meinem Hausarzt (allgemein Mediziner) wegen eines diagnoszitierten Höhrsturzes im November 2009 als Notfall in die Klinik eingewiesen worden. Ich wurde dort aber abgewiesen (Kassenpatient) mit der Begründung: ein allgemein Mediziner ist nicht zu einer Einweisung berechtigt. (sehr fragwürdig) Da es sich um einen Notfall handelte, habe ich mir von einem Facharzt am gleichen Tage eine entsprechende Überweisung geholt.
Daraufhin erfolgte ambulante Behandlung zu diesem und einem weiteren Termin.
Nach 17 Tagen erfolgte dann die stationäre Aufnahme und eine Operation.
Das Ergebnis all dieser Behandlungen war letztendlich völlige Taubheit auf dem betroffenen Ohr.
Ein HNO-fachärztliches Gutachten bescheinigt den behandelnden Ärzten Des Katholischen Klinikums Koblenz u.a. "Somit ist die entsprechende ärztliche Sorgfalt seit der Erstvorstellung bis zur späteren stationären Aufnahme nicht erkennbar". In zwei weiteren Punkten heißt es . "Die Behandlung des Patienten am Katholischen Klinikum ist nicht mit der ärztlichen Sorgfalt durchgeführt worden.

1 Kommentar

Kalle1310 am 08.12.2012

Das ist ja der Hammer.Verklagen müsste man die.

Termine für Untersuchungen mangelhaft

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf eine Anfrage zwecks eines Untersuchungstermins wurde sofort die Frage nach der Art der Krankenkasse gestellt bevor ein Termin gesucht wurde. Auf die Antwort gesetzliche Krankekassenversicherung wurde ein Termin in drei Monaten vorgeschlagen. Dies war auch nicht änderbar nach Hinweis auf akute Probleme. Ich gehe davon aus bei Nennung einer Privatversicherung wäre ein anderer Termin vorgeschlagen worden. Äskulap verliert gegen Krösus. Absolute Zwei-Klassen-Medizin-Abzocke. Diese Orthopädie ist für mich gestorben.

1 Kommentar

Kalle1310 am 08.12.2012

Rede mal mit deiner Kasse habe ich auch gemacht, Ermittlungen gegen das Krankenhaus laufen nun.

Hier ist man sehr gut versorgt und betreut

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die Ärzte hören den Patienten zu
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

gute, freundliche medizinische Beratung und Behandlung, sehr nettes und zuverlässiges Personal

Mangelnde Hygiene

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Essen und Pflegepersonal sind OK)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Fachlich kompetente Beratung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Frank kann man vertrauen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (zügig)
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es wird zu wenig auf Hygiene geachtet beim Putzpersonal.
Toiletten auf den Zimmern werden garnicht oder sehr schlecht gereinigt. Der Boden in den Zimmern wird nur bis zum ersten Bett gefegt und der Dreck auf dem Boden gleichmäßig verteilt.
Das Reinigungspersonal sollte daher schnellstens ausgetauscht werden.

1 Kommentar

Cappo am 07.02.2012

Es liegt nicht an den Putzfrauen sondern an den finanziellen "Mitteln" die dafür zur Verfügung gestellt werden, es ist kein Geld da, dann muß halt die Hygiene auf der Strecke bleiben, die Reinemache-Frauen haben da wenig Einfluß wenn man bedenkt das man für 1 Zimmer 5 Minuten hat und das ist schon viel

Traumgeburt in Traumkrankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Man fühlt sich sehr wohl
Kontra:
Das Mittagsessen könnte besser sein
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich habe nur positives über den marienhof zu berichten!
Ich habe im Juni per Kaiserschnitt meine Tochter zur welt gebracht und ich bin froh, mich damals für dieses KKH entschieden zu haben!
ICh wurde vor der OP, während der OP und die ganze Zeit danach super freundlich behandelt.
Essen war durchwachsen...Frühstück und abendessen sehr lecker...aber Mittags habe ich die hälfte zurück gehen lassen. Gewürze gibts in der Küche wohl keine :-)
Die Krankenschwestern und hebammen waren sehr nett, sie haben jedes Problemchen meinerseits ernst genommen und sofort agiert.
Herr Dr. Dünnebacke ist ein sehr kompetenter Arzt! Beide Daumen hoch! Genauso Herr Dr. Silomon, der meine Tochter super betreut hat nach der OP! Also mein nächstes Kind bekomme ich wieder im Marienhof.!
ICh muss dazu sagen, ich bin Privat versichert und eine Freundin von mir ist dies nicht.
Sie hat 2 wochen vor mir ein Kind im Marienhof zur welt gebracht und war genauso zufrieden!
Es wird sich immer bemüht ein einzelzimmer anzubieten!

Erfahrungen mit Chefärzten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Hallo,

Für die ARD recherchieren wir zur Zeit Fälle von Privatversicherten, die in ihrem Leistungspaket eine Chefarzt-Behandlung mitabgeschlossen haben, mit dieser dann aber unzufrieden geworden sind. Will heißen, es interessieren uns Fälle, in denen für die Chefarzt-Behandlung extra gezahlt wurde, der Chefarzt dann aber entweder nur oberflächlich, unzureichend oder gar gar nicht behandelt hat.

Falls sie derartige Probleme kennen oder selber haben, würden wir uns über eine Rückmeldung freuen:

Clinwalter@aol.com

Haus wo der Patient der Mittelpunkt ist.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles wurde einem erläutert)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Modernste minimal invasive Technik)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super Pflegepersonal
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde ein Lungentumor minimal invasiv entfernt.Ärztlicherseits bin ich voll des Lobes. Die Technik ist
hier weit fortgeschritten und man ist aufgrund zweier kleiner Schnitte wieder schnell auf den Beinen. Ich wurde 4 Tage nach der OP bereits entlassen.Ansonsten kann man das Krankenhaus
uneingeschränkt empfehlen. Hier ist der Patient im Mittelpunkt.
Man hat den Eindruck, dass die Pflegekräfte alle einen Lehrgang
über Kundenbehandlung-Kundenzufriedenheit absolviert hätten.
Das Personal ist unglaublich nett, aufmerksam und hilfsbereit.
Wie in einem 4 Sterne Hotel.

kann ich nur weiterempfehlen wenn man was am herzen hat

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich bin sehr zufrieden
habe einen guten eindruck von dem ganzen krankenhaus
die zimmer sind immer sauber
das essen schmeckt gut
die schwestern sind immer nett und freundlich
die ärzte sind einfach super
kann ich nur weiterempfehlen wenn man was am herzen hat

menschlich und fachlich exzellent aufgenommen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
menschlich und fachlich hervorragend
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meinem Hausarzt an das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder nach Montabaur zu Chefarztder Inneren und Gastroenterologie Herrn Dr. Faust überwiesen.
Selten wurde ich von einem Arzt so freundlich, menschlich zugewandt und fachlich exzellent aufgenommen und behandelt.
Ebenso das Pflegepersonal und die menschliche Wärme in diesem Krankenhaus haben mir persönlich gutgetan und meine Ängste beruhigt.
Gerne empfehle ich dieses Krankenhaus weiter!

2 Kommentare

Cappo am 07.02.2012

Hier haben wir das typische Beispiel "Privatpatient"
Kassenpat. 2 Klasse, anscheinend sind die in Montabaur auf Privatpatienten "spezialisiert", traurig zwei Klassen -Gesellschaft lebe hoch !!

  • Alle Kommentare anzeigen

Jederzeit wieder!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe im Februar 2010 ein neues Kniegelenk bekommen.Vor 20 Jahren hatte ich einen schweren LKW Unfall bei dem mein Bein schwer verletzt wurde.Nun ließ sich wegen der massiven Schmerzen eine OP nicht mehr verhindern.
Super zufrieden,kann jetzt schon besser laufen als in den Jahren davor.Dr. Franke ist ein sehr guter Arzt.Das Personal ist fachlich kompetent ,freundlich und hilfsbereit.Die Zimmer und Essen sind ok.

Fuß Op und immer noch Schmerzen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich habe leider nicht so gute Erfahrungen machen können. Ich habe inzwischen 2 Op´s am Fuß machen lassen und war mit so ziemlich allem unzufrieden. Keine gute aufklären vor der Op sowie nach der Op. Das essen war schlecht (hat nicht geschmeckt). Das schlimmste war im aufwachraum, da bekomme ich den Sauerstoff weggenommen trotz dass ich kaum Luft bekam. Habe jetzt ca. 8 1/2 Monate das der 2ten op immer noch solche Schmerzen das ich nicht arbeiten gehen kann geschweige denn das ich schmerzfrei laufen kann, und die Nachbehandlung war auch schlecht.

Unmöglich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Umgang mit Patienten besonders älteren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Untersuchung einer älteren Patientin nach einem Unfall in der chirugischen Ambulanz ist unter aller Würde. Personal sprich sehr schlecht deutsch und Patientin wird unmöglich und völlig genervt vom Personal aufgenommen. Auf Nachfrage ob man mal den Blutdruck messen könne kam nur die Antwort: Dafür müssen sie 1 Nacht bleiben, so einfach geht das nicht!!! Sonst können sie gleich wieder nach Hause!
Muss man diese Aussage verstehen?????
Meine Empfehlung: Anderes Krankenhaus auswählen wenn man noch sprechen kann!!!!!!!

1 Kommentar

Cappo am 07.02.2012

ich kann dieser Patientin nur zustimmen, unfreundliches Personal, anderes Krankenhaus wählen welches ich auch jedem Rate!!!!!!, lieber weite Strecke in Kauf nehmen aber dafür stimmt Qualität und "Stimmung"

Perfektes Team im Brüderhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Einsatz des Pflegepersonals
Kontra:
gibt es nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag 21 Tage auf der Station 1 B (Wirbelsäulenchirurgie). Das Pflegepersonal war einmalig, freundlich, hilfsbereit, offen für alle Fragen. Ich habe so etwas in anderen Krankenhäusern noch nicht erlebt. Mit den Ärzten war ich auch sehr zufrieden, ich wurde über alles gut informiert, und ich fühlte mich bei ihnen in den besten Händen.
Das Zimmer war etwas klein für 3 Betten, aber bei den netten Mitpatienten war das kein Problem.
Das Essen war lecker, man hatte eine gute Auswahl.
Für mich gilt, sollte ich mal wieder an der Wirbelsäule operiert werden müssen, nur noch im Brüderhaus auf der 1 B!!!

Gut aufgehoben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (wg. vorstationärer Wartezeiten)
Pro:
Beste fachärztliche Behandlung
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Personal sind freundlich und kompetent. Haus hat eine angenehme Atmosphäre. Maximal 2-Bett-Zimmer. Hauseigener Parkplatz. Gute Busanbindung.

Menschlichkeit siegt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Optimale Betreung
Kontra:
Anmeldung TV nur unten im Foyer möglich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine Hektik auf der Station. Menschliche Atmosphäre. Liebevolle Zuwendung zu Patienten seitens der Schwester, optimale Therapie seitens der Ärzte. Sehr fachkundig. 2-Bett-Zimmer, saubere moderne Ausstattung.
Sehr flexible Besucherszeiten. Speisen gut, mit Auswahlmöglichkeiten. Für Patienten im Flur immer Kaffee- und Tee bereit. Morgens keine Überfallartige Weckszeremonie, sondern human und ohne Hektik. In Sachen "Herzensangelegenheiten bleibt Marienhof für mich immer die erste Wahl.

Sehr gute Klinik - Spezialisten für Kardiologie und Herzensangelegenheiten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr fürsorgliches Pflegepersonal- ganzheitlicher Ansatz
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Klinik. Insbesondere das Pfelgepersonal ist sehr nett, hiflsbereit und kompetent. Man fühlt sich in diesem Hause geborgen. Auch die Ärzte kümmern sich sehr um seine Belange. Viele Gespräche und Visiten.
Die Zimmer sind super und sehr sauber, dass Essen ist für ein Krankenhaus gut. Man sollte bedenken, dass es kein Feinschmeckerrestaurant ist!
Insbesondere die meisten neu renovierten Bereiche der Klinik sind hoch modern. Das Personal und das Management des Marienhofes hat schon viele Preise für ihre gute Qualität bekommen. Insbesondere für den besten Arbeitgeber in Deutschland (unter den besten 50).

Super

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08/09
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Rund um zufrieden
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich nur den positiven Berichten anschliessen. Habe jetzt leider innerhalb von 1 Jahr 4 Bandscheiben OP`s über mich ergehen lassen müssen aber dank dem tollen Team hab ich wieder ein Stück Lebensqualität gewonnen.
Egal wer es dort ist Ärzte, Schwestern, Therapeuten, OP Vorbereitung die Betreuung ist spitzenmässig.

Enttäuschend!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Chefarztbehandlung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit den Leistungen der Orthopädie (ambulanz, Chefarztbehandlung) NICHT zufrieden.
Dies ist in organisatorischen wie fachlichen Dingen begründet.
Organisatorisch:
- Die Terminvergabe war sehr barsch, ja, auch der Privatpatient schien eine Zumutung zu sein.
- Im klinischen Bereich kann es natürlich auch mal zu Verzögerungen kommen, dafür hätte ich, wenn es z.B. um die Versorgung hereinkommender Notfälle geht, jedes Verständnis. Allerdings solte es möglich sein, Patienten über Verzögerungen (ganz ohne Notfall) zu informieren. Ich habe 2 1/2 Stunden gewartet, was eine Unverschämtheit war. Das dann leider auch nur mit einem Gotteslob als Lektüre in der Wartezone.
Zur Diagnostik lässt sich folgendes sagen:
- Die "eingehende Beratung, mindestens 10 min", die abgerechnet wurde, war keine Beratung, sondern ein sich stets wiederholendes Gesäusel, das auch in 2 min zu erledigen gewesen wäre.
- Wenn eine"symptombezogene Untersuchung" abgerechnet wird, obwohl lediglich ein Gespräch stattgefunden hat und man als Patientin nicht einmal die Jacke abgelegt hat, fragt man sich, , ob der Doktor den Röntgenblick hat. Mit dem Faktor 3,5 abgerechnet.

1 Kommentar

Sprotte51 am 08.12.2009

@ Regenwurm bekanntlich schallt es so zurück wie man in den Wald hinein ruft. Und vielleicht würde es Ihnen helfen wenn Sie mal Ihr eigenes auftreten analysieren würden. Was man liest ist in meinen Augen von Arroganz und Überheblichkeit geprägt - Typ: ich bin Privatpatient und nun bewegt Euch mal für das Geld das ich zahle.
freundliche Grüße

Kompetent und menschlich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Brüderhäusler ihr seid spitze
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

in 2008 hatte ich einen stationären Aufenthalt und einen ambulanten Eingriff wegen eines Bandscheibenfalls.
Die Art und Weise in der Ärzte auf die Bedürfnisse, wünsche und Ressourcen eingehen ist vorbildlich. Ich wurde in jeder Hinsicht ernst genommen. Die Behandlung war auf allen Ebenen aufeinander abgestimmt. Die Physiotherapie, Medicoabteilung sehr nett und kompetent.
Das Pflegepersonal habe ich nicht so sehr in Anspruch nehmen müssen. Sie waren sehr freundlich und kompetent in der Art und Weise der Beratung. Man hat den Eindruck dass die zusammenarbeit hier stimmt. Die Stimmung untereinander ist sehr nett und alle sind fröhlich. Das tut auch den Patienten gut.
Die Essenswünsche wurden von Mitarbeitern der Cafeteria erfragt und war qualitativ gut, nur nicht ganz heiß

Schildrüse-Teilentfernung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober 2008 wegen zweier kalter Knoten der Schilddrüse im Marienhof. Die rechte Schilddrüsenhälfte wurde komplett entfernt. Von der Voruntersuchung, über die Aufnahme, die OP, den Aufenthalt und die Nachuntersuchung war alles sehr positiv. Auch die Narbe ist so gut wie weg!
Das Pflegepersonal und die Ärzte waren wirklich top.

Manfred 69

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
vollste Zufriedenheit
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als langjähriger Patient fühle ich mich in den besten Händen in diesem Krankenhaus. Die Versorgung medizinischer Art und die Patientenbetreuung ist sehr lobenswert.
Für das Wohlbefinden der Patienten wird alles in der machtstehende des Personals getan.
Gehe mit gutem Vertrauen die nächste OP im Sommer an. (Die 15. OP im Brüderkrankenhaus)

Erfolgreich behandelt!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gut strukturiertes Haus
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gut geführtes Haus.Pflegepersonal ist sehr freundlich und kompetent.Ärzte gaben einem nie das Gefühl, keine Zeit zu haben.Umgangston des Personals untereinander sehr gut.Hatte im Frühjahr 2008 eine Katheterablation.Alles lief so,wie man es sich nur wünschen kann.Eingriff hatte 100 %igen Erfolg.Ich kann dieses Haus nur weiterempfehlen.

Ein Urlaub im Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur sagen, wenn jeder Krankenhausaufenthalt so wäre, wie im Brüderhaus, könnte man sich fast den Urlaub sparen.
Die Betreuung war einzigartig. Meine Freunde, die das mitbekommen haben wollten gleich das Bett neben mir beziehen. Die Verpflegung super, die Nachsorge war phänomenal (es wurde sich um alles gekümmert... Krücken, Schienen, Tensgerät....) und die Heilung verläuft super, was mir den Eindruck gibt, auch die OP ist super gelaufen.

Die Ärzte waren nett und besorgt, die Schwestern super.... ich habe einfach nichts zu meckern!

TOP Krankenhaus empfehlenswert !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundlich
Kontra:
es gibt nichts auszusetzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gutes Krankenhaus... echt empfehelenswert... super nettes Pflegepersonal, nette und gute Ärzte ... alles in allen einfach nur TOP !!!
Wurde im August letzten Jahres an der Schulter opperiert, bin erst 16 Jahre alt , bin mit meinem Heilungsprozess sehr zufrieden : )

Freundlich und Kompetent

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2002
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (äußerst positiv)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (umfassend und Patientenorientiert)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nicht nur eine Nummer sondern Patient)
Pro:
Freundliche Betreuung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Bandscheibenvorfall im Hals erfolgreich mittels Plate Cage im HWS Bereich 5/6 operiert.

Sehr freundliches Ärzteteam und hilfsbereites Plegepersonal.
Sehr zu empfehlen! Freundliche Betreuung trägt auch zu Genesung bei.

PS: ich wurde erst jetzt auf dieses Bewertungsportal aufmerksam, daher der verspätete Eintrag.

Dank Klinik wieder hohe Lebensqualität

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2004
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr hohe Fachkompetenz, sehr nette Behandlung

Eine Klinik, die ich nie in Anspruch nehmen werde

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (dazu kam es ja überhaupt nicht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
mir fällt nichts ein
Kontra:
extrem unfreundlich
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe versucht beim Sekretariat der neurologischen Abteilung einen Untersuchungstermin zu bekommen, und wurde überaus unfreundlich abgewimmelt. Man hat mich kaum zu Wort kommen lassen. Ich wollte dieser Mitarbeiterin erklären, dass ich Schrittmacherpatientin bin, und deshalb beim ambulanten Neurologen nicht untersucht werden konnte.
Man bot mir dann " freundlicherweise" einen Termin in 5 Monaten an. Als ich nachfragte ob es nicht früher ginge, hat man mich gebeten, doch woanders hinzugehen. Dies habe ich auch getan, und bekam im BWZ innerhalb von 2 Tagen einen Termin. Ich bin noch nie so unfreundlich und unkompetent behandelt worden (übrigens bin ich Privatpatientin).

3 Kommentare

Sprotte51 am 08.12.2009

Wie ich schon bei Regenwurm schrieb: wie man in den Wald hinein ruft schallt es zurück. Und irgendwo kann ich das Personal im Marienhof verstehen: Muß man sich wirklich von überheblichen Privatpatienten terroriesieren lassen weil Sie meinen Geld ebnet den Weg?? Nein denn auf deren Menschlichkeit sind auch wir "unterpriviligierten" angewiesen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Seht gutes Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche Krankenschwestern und Pfleger..
Gute Beratung von den Ärzten.Die Ob verlief besstens..

Eine Klinik zum gesund werden!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

von ärtzl. Seite fühlte man sich in sehr guten Händen. Auf der Station war der Umgang des Pflegepersonals mit den Patienten wie in einem gut geführten Hotel.
Eine Klinik zum gesund werden.
Der Umgangston der Ärzte und des Pflegepersonals mit den Patienten zeigt eindeutig einen sehr guten Führungsstil dieses Hauses.

Hier kümmert man sich noch um die Menschen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit und Nähe
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Man spürt, dass man hier als Mensch und nicht als Nummer
behandelt wird. Die Ärzte sowie das Pflegepersonal sind
sehr qualifiziert, zuvorkommend und freundlich. Die Zimmer
sind sehr sauber, das Essen ist gut.

Empfehlenswertes Haus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetent und Freundlich
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik mag nicht zu den optisch feinsten Häusern (von Aussen) gehören, ist jedoch hervorragend ausgestattet. Hierzu zählen nicht nur die technischen Dinge, sondern auch die Mediziner und das sehr freundliche und hilfsbereite Pflegepersonal. Die Ärzte hatten meist Zeit, um mit den Angehörigen zu sprechen und diese zu informieren.
Für Patienten die länger im Hause bleiben müssen gibt es einige Dienstleistungsangebote z.B. Fußpflege etc.) Diese sollte jedoch sehr früh angefordert werden, da die "Vorlaufzeiten" enorm sind. - Der soziale Dienst hilft gerne und meist auch sehr gut. - Einziger wirklicher Kritikpunkt ist das teure Parken auf dem Gelände.

Emphelenswertes Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr zufrieden)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte + Pflegepersonals bestens
Kontra:
Essen wie im Krankenhaus üblich
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Optimale Versorgung, freundliches Pflegepersonal, saubere Zimmer,moderne Technik. Essensangebot groß.

Gebärmutterentfernung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Essen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die OP ist sehr gut verlaufen.Super Pflegepersonal, alle sind sehr freundlich.
Herr Dr.Dünnebacke ist sehr kompetent und auskunftsfreudig.
Andere Aerzte vermitteln eher den Eindruck der Götter in weiß.
Lange unnötige Wartezeit bei der Entlassung.
Das Essen ist eklig.
Die Zimmer sind zwar woanders besser aber im Marienhof wird gerade gebaut. Das Wichtigste ist die OP und die Betreuung und das war super.

2 Kommentare

helli am 06.03.2008

Essen war ekelig, ist das nicht ziemlich übertrieben?!!!

  • Alle Kommentare anzeigen