Krankenhaus Neuwerk Maria von den Aposteln

Talkback
Image

Dünner Straße 214-216
41066 Mönchengladbach
Nordrhein-Westfalen

96 von 151 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

151 Bewertungen

Sortierung
Filter

Hexenwunsch vor der Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung durch die Nachtschwester
Kontra:
Gefühlskalt, unprofessionell, herablassend.
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aus medizinischen Gründen musste unser erstes Kind per Kaiserschnitt geboren werden. Bei der Terminvereinbarung wurden wir von der Hebamme der Entbindungsstation im Krankenhaus so behandelt, als wäre das ein vorgeschobener Grund, ohne wirklich nach den medizinischen Details zu fragen.

Die Ärztin wollte dann direkt an dem Tag den Kaiserschnitt durchführen und als wir dies verneinten und für den nächsten Tag einen Termin vereinbarten, verabschiedete uns die Hebamme mit den Worten:" Vielleicht kommen Sie ja auch heute Nacht mit einem geöffneten Muttermund in die Klinik zurück, dann ist es eh zu spät für einen Kaiserschnitt." Ein Hexenwunsch par exellence, unverschämt, gefühlskalt und hochgradig unprofessionell.

Und das bei einer medizinischen Indikation für einen Kaiserschnitt!! Schlechter geht es nicht, besonders für ein Paar, das zum ersten Mal ein Kind bekommt!!

1 Kommentar

sohnemann am 21.10.2019

Behandlungsjahr 2014 und jetzt kommt es zu einer Bewertung??? Warum werden diese Äußerungen nicht zeitnah geklärt?

Hüft-TEP - Sehr empfehlenswerte Orthopädie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent und Freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich bereits 2015 nach einem Unfall mit einem Trümmerbruch am Arm erfolgreich behandelt wurde, habe ich mich, entgegen Empfehlung meines Orthopäden, für das Krankenhaus entschieden.
Bei mir wurde eine Hüft TEP im Rahmen einer minimal invasiven OP durchgeführt. Vom ersten Beratungsgespräch, über die OP selbst, bis hin zur Entlassung kann ich nur feststellen, dass es die richtige Wahl war. Das Krankenhaus nimmt sich viel Zeit für die Patienten, das Personal auf der Station ist sehr hilfsbereit, geduldig und nimmt sich viel Zeit für die Patienten. Auch die therapeutischen Maßnahmen, um wieder auf die Beine zu kommen, waren wirklich erstklassig.
Selbst die Küche empfand ich als wirklich gut.
Fazit - Niemand geht gern ins Krankenhaus, aber in Neuwerk wird einem der Aufenthalt sehr angenehm gemacht.
Vielen Dank an das Ärzte-Team und an das Personal der Orthopädie.

Man wird ziemlich alleine gelassen

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Knochentumor entfernt
Kontra:
Knochenwachs über Monate aus Wunde und MRSA
Krankheitsbild:
Knochentumor im Schienenbein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei unserer Tochter wurde ein Knochentumor im Unterschenkel festgestellt. Das Beratungsgespräch und die OP waren sehr gut. Nach wenigen Tagen konnte sie schon wieder nach Hause. Aber ab jetzt fing der Ärger an. Nach dem Entfernen des Fadens ging die Naht der OP an einigen Stellen auf. Uns wurde im Krankenhaus gesagt das wird schon. Das braucht Zeit. Nach ca. 2 Monaten und einigen Laboruntersuchungen hat unser Orthopäde festgestellt das in der Wunde ein MRSA ist und Knochenwachs aus der Wunde kommt. Also wieder zum KH.
Der Oberarzt Meinte, dass dies kein MRSA ist, sowas erkennt er sofort. Es wurden nochmals drei Tests durchgeführt vom KH. Und es war immer MRSA. Aber der Oberarzt blieb bei seiner Meinung. Auch das Knochenwachs aus der Wunde kommt könnte passieren. Auf Nachfrage ob es eventuell eine Fremdkörperabstossung ist wurde uns die Antwort " Sowas gibt es bei Knochenwachs nicht " abgewiegelt. Sie wurde ein zweites Mal in diesem KH Operiert. Und wieder nach ca. 14 Tagen öffnete sich die Wunde und es kam wieder Knochenwachs aus der Wunde.
Der Oberarzt meinte wieder das wird schon.
Leider wurde nichts unternommen. Und es ist ja klar das der MRSA nicht in diesem Krankenhaus in die Wunde gekommen ist. Wird wurden immer vom KH zum Orthopäden und zurückgeschickt. Keine andere Klinik im Umkreis wollte zeitnah unserer Tochter helfen (Termin erst 02/2020). Haben nun endlich eine Klinik gefunden die uns weiterhelfen möchte.

Haben uns dann Beschwerde und sollten am nächsten Tag eine Info bekommen. Nach 4 Tagen wurden wir angerufen das der Oberarzt sich das nicht erklären kann und wir anrufen sollen für einen Termin.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 18.10.2019

Sehr geehrter Heiko82,

wir bedauern sehr den Behandlungsverlauf Ihrer Tochter und würden Sie gerne zu einem Gespräch mit unserem Geschäftsführer, dem Chfarzt sowie dem Ärztlichen Leiter der Abteilung einladen. Wenn Sie mit uns noch einmal in Kontakt treten möchten, erreichen Sie das Sekretariat der Geschäftsführung unter der Telefonnummer 02161 668 2071.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Vorbildliche gynäkologische Abteilung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Sauberkeit, medizinisches Niveau
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die gynäkologische Abteilung in Neuwerk ist für mich 100% Vorbild für andere Krankenhäuser. Bei jedem Aufenthalt wurde ich von professionellem und ganz liebem Personal betreut. Von der Aufnahme bis zur Entlassung hat alles reibungslos und auf höchstem Niveau funktioniert. Bei allem Mitarbeitern sitzt das Herz am rechten Fleck. Jede Anfrage von mir wurde freundlich und sehr zügig bearbeitet, sodass ich die Abteilung jedem empfehlen kann. Von langen Wartezeiten oder unterbesetztem Personal ist hier nichts zu spüren. Ich habe mich zu 100% wohlgefühlt.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 16.10.2019

Liebe Frau Anne2002,

das Wohlergehen unserer Patientinnen und Patienten ist uns sehr wichtig, weshalb wir uns sehr über Ihre Worte und die Bewertung freuen.

Alles Gute!

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Sehr gute orthopädische Abteilung insbesondere Wirbelsäule

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sachliche und kompetente Mitarbeiter)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute orthopädische Abteilung insbesondere Wirbelsäule
Kontra:
Parksituation
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenchirurgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sachliche informativer Aufnahme am Vortag am nächsten Tag OP durch die. Genaue Aufklärung des Operateurs keinerlei Schwierigkeiten gute Anästhesie sehr gute Pflegestation 23
Doktor Schultheiß kam nach der Operation und fragte nach meinem Wohl sein fand ich sehr gut Anschluss Behandlung ohne Mängel

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 16.10.2019

Lieber Herr Opafranz,

wir freuen uns, dass Sie Ihren Aufenthalt in unserem Haus positiv bewerten und leiten Ihre Worte an das Team weiter.

Alles Gute!

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Adipositas, Schlauchmagen Bürokratie für mich nicht mehr

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
kein weiteres Kommentar
Kontra:
kein weiteres Kommentar
Krankheitsbild:
Adipositas, Reflux
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich rate ALLEN die sich der Adipositas Gruppe anschliessen wollen keine Fragen zu stellen oder etwas zu hinter fragen spielt das Spiel mit wen ihr wirklich die OP wollt, keine widerworte oder sonstige problem Patienten sind nicht gerne gesehen. Meine Erfahrung ist leider so das ich in 14 Monaten über 70 kg abgenommen habe ohne Hilfe von irgend jemand ich bei der Ernährungsberatung war die euch natürlich vorgegeben wird die ihr auch selbst bezahlen müsst und ich dort in 3 Monaten 25 kg abgenommen habe sagt die Koordinatorin und die Ernährungberaterin ich wüsste nicht wirklich wie man sich ernährt obwohl ich so gut abgenommen hätte. jetzt mal im ernst ich bin doch nicht auf einem Baum gross geworden da wird mit MEINER GESUNDHEIT gespielt das lass ichmir nicht gefallen ich gehe nun bis zur letzten Instanz und wen mich das MEIN LEBEN kost was es wahrscheinlich auch tun wird zurzeit habe ich 200 kg bei 188cm naja alles in allem warte ich jetzt schon wieder 4 wochen auf meine unterlagen damit ich sie der Krankenkasse einreichen kann, damit ich vielleicht die OP bekomme die ich brauche. Eines weiss ich aber SICHER ich lass mir nicht den MUND verbieten. Also immer schön mit dem Strom schwimmen, wen ihr die OP wollt!!!

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 23.09.2019

Sehr geehrte/r JUK2019,

in 14 Monaten 70 Kilo abzunehmen, ist ein großer Erfolg. Wenn es von Ihrer Seite aus jedoch Gesprächsbedarf bezüglich des Therapieablaufs gibt – was Ihren Zeilen zu entnehmen ist - , stehen Ihnen sowohl der Geschäftsführer als auch die Fachkoordinatorin gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Kontaktieren Sie doch bitte das Sekretariat der Geschäftsführung unter T 02161 668 2071 für eine Terminvereinbarung.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Alles wird gut.....

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Gynäkologie mit ihrer Station 31 kann ich jedem ans Herz legen der sich einer Operation oder
anderem Frauenleiden unterziehen muss.Bereits der erste telefonische Kontakt mit dem Sekretäriat und Aufnahme war sehr freundlich und gab mir das Gefühl die richtige Klinik gewählt zu haben.Ich wurde nicht enttäuscht und die Freundlichkeit und Kompetenz setzte sich durchweg fort.Sehr nette,vertrauensvoll kompetente Ärztinnen/Ärzte und fleissiges,engagiertes und sehr freundlich aufmunterndes Pflegepersonal - alle ohne Ausnahme!Ich habe mich sehr wohl und umsorgt gefühlt.Alles war rundum zu meiner Zufriedenheit.Ich kann die Klinik mit der gynäkologischen Abteilung voll empfehlen.
Ein herzliches Dankeschön an alle!

Bessere Organisation und Ausbildung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte, Fachpersonal mit Berufserfahrung
Kontra:
Organisation, Schwesternschülerinnen
Krankheitsbild:
Colon
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu Beginn begegnet man in der Aufnahme durchweg unfreundlichem Personal, dem leider der Durchblick für Vordrucke aus dem eigenen Haus fehlt.
Das ausgebildete Fachpersonal (Ärzte, Krankenschwestern) ist sehr zuverlässig, handelt kompetent und ist hilfreich.
Leider ist die Organisation der Zimmerbelegung auf der Inneren chaotisch. Abends um 21 h, wenn Erkrankte eigentlich Ruhe benötigen, werden Zimmer umorganisiert und Betten verschoben. Ein wahrlich schlechter Zeitpunkt für solche administrativen Aktionen, nicht nur für die Patienten sondern auch für das Personal, welches dafür Überstunden macht. Die, zwar gut geschminkten, Schwesternschülerinnen sollten auf einen besseren Umgang mit älteren und pflegebedürftigen Patienten geschult werden. Diese Patienten benötigen freundliche Zuwendung und Einhaltung von gemachten Zusagen und keine genervten Blicke oder patzige Antworten. Man bekommt den Eindruck von Pubertierenden umgeben zu sein und nicht von am Pflegeberuf interessierten Menschen. Im Hinblick auf den demografischen Wandel, dass sie selbst auch älter werden und der Berufswahl, könnte dies besser in den Unterricht und in die Anforderungen für die Aufnahme an der Schule des Krkh. Neuwerk eingebunden werden.

Zyste, Verwachsungen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Alle sehr nett und freundlich fühlte mich gut aufgehoben
Kontra:
Nicht so modern die innen Ausstattung sonst aber alles top
Krankheitsbild:
Zyste, Verwachsungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle sehr nett hier von den Ärzten bis zum Pflegepersonal hab mich gut aufgehoben gefühlt

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 04.09.2019

Liebe Diamond1501,

schön, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben gefühlt haben!
Wir werden die Stationen sukzessive sanieren, um unseren Patienten ein modernes Ambiente bieten zu können.

Alles Gute!

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Supergut!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ist für mich zweitrangig!)
Pro:
Freundlichkeit,Professionalität,Zügige Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin heute Notoperiert worden, es war nur eine "Kleinigkeit" und ich durfte auch nach ein paar Stunden wieder nach Hause.Von der Notaufnahme,über die Vorgespräche bis hin in den OP und anschließend auf die Station 21,wurde ich so dermaßen freundlich behandelt und fühlte mich absolut wohl und gut Aufgehoben in meiner so misslichen Lage!Beruflich habe ich viel mit dem Franziskus Haus,Bethesda und dem Elisabethkrankenhaus zu tun und kann nur sagen: Schneidet euch ein Scheibchen vom Neuwerker Krankenhaus ab! An alle ein sehr großes Dankeschön!

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 29.08.2019

Wir danken Ihnen sehr, liebe(r) Franky08152, für Ihre Bewertung und Einschätzung. Alles Gute!

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Immer wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011, 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche und Pflegerische Betruung
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie Tep links und Rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Knie Tek Links 2011 Knie Tep rechts 2017

Danke für die Super Behandlung alles gut gelaufen kann Dr. Bodden OP 2011 und Prof. Pfaner OP 2017 nur danken meine Lebensquallität ist enorm gestiegen.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 29.08.2019

Lieber Herr Müller,

wir freuen uns, dass es Ihnen gut geht und Sie beide Behandlungen positiv bewerten. Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Sehr zu empfehlen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes Personal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 2 Tage im Krankenhaus Neuwerk und lag auf Station 31. Der Chefarzt der Gynäkologie war sehr, sehr nett. Ich habe noch keinen so netten Chefarzt erlebt. Das gesamte Team, sei es die Schwestern, Ärzte und das Pflegepersonal waren unheimliche lieb und freundlich und sehr hilfsbereit. Alles lief reibungslos und ich musste auch bei den Untersuchungen nie lange warten. Die Privatzimmer sind groß mit eigenem Bad und Kühlschrank. Das Internet lief einwandfrei. Die Speiseauswahl war groß und abwechslungsreich. Ich kann dieses Krankenhaus und speziell die Gynäkologie wärmstens empfehlen.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 29.08.2019

Liebe Frau Umhamabi,

wir freuen uns, dass Sie sich bei uns wohl gefühlt haben und danken Ihnen für Ihre Bewertung. Alles Gute!

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Toller Arzt! Tolles Team!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es ist wie eine kleine Familie
Kontra:
Krankheitsbild:
Sectio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren rundum glücklich und zufrieden, mit unseren Aufenthalt im Neuwerk.

Unser Termin zum geplanten Kaiserschnitt, verlief ohne Probleme.Es waren alle super lieb und Aufmerksam.

Die Zimmer waren sauber und schön hell.

Dass Essen, war echt mehr als gut,geschmacklich top.

Dass ganze Team, ob die Krankenschwestern oder die Hebammen, waren einsame Spitze..

Der Oberarzt, einfach ein wahnsinns Arzt, der noch mit Liebe zum Beruf arbeitet. Super nett, kompetent, lustig... Ich danke ihn, für alles, da die OP nicht einfach war...

Wir möchten uns, bei allen bedanken und können, die Geburtshilfe nur weiter empfehlen!.

Wer ein liebevolles Haus sucht, wo mit Liebe zum Detail gearbeitet wird, ist hier bestens betreut.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 20.08.2019

Vielen herzlichen Dank, liebe Schwarma, für Ihre Bewertung und die schönen Worte: Uns ist es wichtig, dass sich alle bei der Geburt wohlfühlen - vom ersten bis zum letzten Tag. Alles Gute Ihnen und Ihrer Familie!

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Danke für die wundervolle Betreuung!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes und kompetentes Team der Station 31
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur positives vom gesamten Team der Station 31 berichten.
Von der Aufnahme bis zur Nachversorgung war alles perfekt organisiert.
Das Schwesternteam und die Ärzte der Station waren sehr einfühlsam und liebevoll.
Ich habe mich sehr aufgehoben und sicher gefühlt!

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 20.08.2019

Liebe A.K1971,

wir freuen uns, dass Sie sich bei uns gut versorgt fühlten, und geben Ihre Worte gerne an das Pflege- und Ärzteteam weiter. Alles Gute Ihnen!

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Januar mein erstes Kind entbunden. Ich kann nichts negatives sagen. Ein super Team. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt. Einen ganz besonderen Dank auch wenn man keine Namen nennen soll gilt Hebamme Svenja und Frau Dr.Cora Franken von denen die Geburt bereut wurde. Und nicht zu vergessen Frau Dr. Martin-Delago die immer stets ein Lächeln auf den Lippen hat.

Einfach Herzlichen Dank
An das gesamte Team ????

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 19.07.2019

Sehr geehrte Frau jSchr2,

wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohl gefühlt haben und geben Ihr Lob gerne an das Geburtshilfe-Team weiter. Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kind alles Gute!

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Zweifel und Ängste wurden bestens genommen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (konnte nicht besser sein)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausgiebig und auf alle Fragen eingegangen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bestens)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnelle Aufnahme , unkompliziert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Beratung,Betreuung und Versorgung,
Kontra:
Krankheitsbild:
Hysterektomie minimal invasiv
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Selber war ich auf derGyn. Ein super nettes Team von Ärzten und Pflegepersonal. Bereits zur Voruntersuchung und zur Aufnahme fühlte ich mich sehr wohl und gut aufgehoben! Fragen wurden sehr gut beantwortet. Immer wieder!

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 19.07.2019

Sehr geehrte Frau cl.g,

schön, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben gefühlt haben. Vielen Dank für Ihre Bewertung; Ihre Worte leiten wir gerne an das Gynäkologie-Team weiter und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Danke! Danke! Danke!

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kreißsaal-Team
Kontra:
Stations-Team könnte ein wenig einfühlsamer sein
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Dank geht an das Team im Kreißsaal welches am 25.6.2019 um 13:18 Uhr meinen Sohn entbunden hat. Frau Dr. med. Asuncion Martin Delgado, eine weitere Ärztin (deren Namen ich mir leider nicht merken konnte- sorry), die Hebamme Svenja und die Damen die unseren Sohn nach der Geburt versorgt haben werden immer unseren tiefsten Respekt und und unsere tiefste Dankbarkeit haben.Ihr erninnert euch noch an die Hitzeschlacht mit gefühlten 40 Grad Celsius im Kreißsaal? Den beinahe Notkaiserschnitt weil der Kleine kaum noch Herztöne hatte?
Alle haben an diesem Tag bei dieser doch Geburt in der Bruthitze ihr bestes gegeben und waren trotz Hitze und Stress an Freundlichkeit und Kompetenz nicht zu überbieten! Ihr alle ward einfach großartig. Logischerweise wird der Geburtstag unsers Sohnes unvergessen bleiben, aber glaubt mir- auch euch werden wir nicht vergessen.

Ein separates Danke schön schicke ich euch noch auf die Station- als frischer Vater komme ich zurzeit einfach zu nichts- aber wir werden uns noch mit einer Kleinigkeit für das Team erkenntlich zeigen. Nochmals; Danke für alles!


PS: man soll hier keine Namen nennen, wer so gute Arbeit geleistet hat MUSS namentlich genannt werden!

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 10.07.2019

Lieber MarcusB,

wir danken Ihnen herzlich für die schönen Worte, die wir an das Team weitergeleitet haben, und freuen uns, dass es Ihrem Sohn und seiner Mutter gut geht!

Schöne Grüße

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Geburtshilfe und Station einzige Katastrophe - unmotiviert und unfreundlich

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schnelle Autobahnanbindung
Kontra:
Unhöflichtes unmotiviertes Personal, schlechte Beratung
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Geburtshilfe und Station einzige Katastrophe - unmotiviert und unfreundlich

Ich habe dort meinen zweiten Sohn entbunden, habe folglich einen Vergleich und weiß was man erwarten kann. Als ich dort war, war die Geburtsstation nicht überbelastet, folglich gibt es auch keine Entschuldigung für die schlechte Behandlung und vor allem schlechten Service. Die Hebamme beschwerte sich nur über Ihren Job und log einem direkt ins Gesicht, um Arbeit aus dem Weg zu gehen. Zum Teil grobe und unnötig schmerzhafte Behandlung aus purer Nachlässigkeit und auch fragwürdige Praktiken. Selbstverständlich gab es Ausnahmen in Bezug auf das Personal, die freundlich waren, jedoch leider überwiegend negativ und zum Teil auch inkompetente Beratung. Die Geburtsstation war ähnlich, man weigerte sich selbst nach meinem kleinen Neugeborenen zu sehen während ich zur Nachbehandlung zur Ärztin musste. Das Resultat war ein schreiendes armes Baby neben mir während der gesamten Behandlung war. NIE WIEDER und absolut nicht empfehlenswert. Selbstverständlich hängt es auch vom einzelnen Personal ab, jedoch kann man sich diese nicht aussuchen und überwiegend wird man Pech haben. Ich persönlich kann nur absolut davon abraten dieses Krankenhaus zur Geburt zu nutzen. Es gibt in Umkreis deutlich bessere, bei dem die wichtige Erfahrung Geburt ein Positives wird und nicht wie bei mir. Ich war und bin immer noch nach 2 Jahren entsetzt über die fachliche und persönliche Behandlung.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 01.07.2019

Sehr geehrte Jule223,

es tut uns leid, dass Sie diese Erfahrungen bei uns gemacht haben. Besonders in der Geburtshilfe ist es dem gesamten Team wichtig, Eltern und Kind den Start in ein gemeinsames Leben so einfach und schön wie möglich zu gestalten.

Wir möchten aus unseren Fehlern lernen und würden uns freuen, wenn wir uns dazu persönlich austauschen könnten. Bitte vereinbaren Sie unter T 02161 668 2071 einen Termin. Vielen Dank.

Alles Gute!

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Sehr zufrieden

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr motiviert
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Miniskusriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner Tochter für 3 Tage im Neuwerker Krankenhaus untergebracht. Die medizinische Behandlung war einwandfrei. Es wurde sich viel Zeit für die Untersuchung meiner Tochter und für die Erklärung für uns als Eltern genommen. Alle Schwestern und vor allem unsere zuständige Oberärztin Frau Dr. T. waren sehr motiviert und hilfsbereit. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und würden jederzeit wieder kommen.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 01.07.2019

Liebe FamilieC,

wir freuen uns, dass Sie alle sich bei uns wohl gefühlt haben und hoffen, dass Ihre Tochter auf dem Weg der Besserung ist.

Weiterhein eine gute Genesung und schöne Grüße!

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Note 3 - 4

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
ärztzliche Betreuung
Kontra:
keine Info, was ich als Hüftpatient benötige, bzw. was mir zusteht
Krankheitsbild:
neue Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

vom 15.05. bis 24.5. 2019 lag ich im obigen Krankenhaus, wo mir eine neue Hüfte eingesetzt wurde. Um es klar zu sagen, mit der OP und ärztlichen Behandlung war ich sehr zufrieden und konnte bereits 8 Tage nach der OP das Krankenhaus verlassen, um nach weiteren 10 Tagen die Tages REHA in Korschenbroich zu besuchen.
Was mir überhaupt nicht gefallen hat war, dass ich als Patient mich selbst darum gekümmert habe, dass ich Gehhilfen bekomme, bzw. sonst keinerlei Info erfahren habe, dass ich eine Erhöhung für die Toilette , eine Greifzange, einen Strumpfanzieher, für zu Hause benötige. All das habe ich bis dato nie erhalten. Meines Erachtens hätte das doch der Arzt, oder wer auch immer mir als Hüftpatient sagen müssen. Das Pflegepersonal war , wie ich festgestellt habe, total überfordert. Auch meine Bitte, wenigstens nach 7 Tagen einmal mein Bettlaken zu wechseln, wurde mit murren endlich gemacht.
Ich möchte dem Pflegepersonal keinen Vorwurf machen, die waren jeden Tag unterbesetzt ( am Samstag waren nur zwei Personen auf der Station).

Zum Glück war die ärztliche Betreuung okay, alles weitere war leider nur ausreichend.

Mich auch für die ersten beiden Tage mit einem Drogenabhängigen auf ein Zimmer zu legen, ( dann lieber auf dem Flur) empfand ich als unhaltbar. Zum Glück wurde ich verlegt....
Summa sumarum kann ich sagen,dass man sich leider um vieles selbst kümmern muss und von einer Weiterempfehlung abstand nehme.....

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 25.06.2019

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

wir bedauern den Eindruck, den der Aufenthalt in unserer Klinik bei Ihnen hinterlassen hat. Die von Ihnen angesprochenen Kritikpunkte würden wir gerne intern klären und bitten Sie, mit uns hierzu persönlich Kontakt aufzunehmen. Sie erreichen uns unter der Telefon-Nr. 02161 668 2071

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Kleinigkeit mit großer Wirkung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Sauberkeit
Kontra:
Essenssituation für begleitende Elternteile
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war als Begleitperson mit meinem Kind für zwei Tage in der Klinik. Das Personal der Kinderstation, (Ärzte und Schwestern) ist absolut super! Freundlich, den Kindern zugewandt, hilfsbereit. Klar ist das Krankenhaus in die Jahre gekommen und kann nicht mit Neubauten mithalten, aber die Sauberkeit ist vorbildlich!!!
Was mich jetzt bewogen hat, eine Bewertung abzugeben, ist an sich nur eine Kleinigkeit. Diese allerdings führt dazu, dass ich mir bei einem längeren, geplanten Klinikaufenthalt meines Kindes wirklich überlegen würde, ob ich hierhin komme:
Wenn man als Begleitperson mit im Zimmer seines Kindes untergebracht ist, hat man die unschöne Situation, dass das Essen nicht (wie das des Kindes) auf das Zimmer gebracht wird, sondern man sich für alle Mahlzeiten in die Cafeteria des Krankenhauses begeben muss (und die ist leider auch nicht im die Ecke..) Für ein 10-jähriges Kind ist es vielleicht kein Problem, allein zu bleiben; für Kleinkinder oder jüngere Kinder, die ja krank und in einer für sie fremden Umgebung sind, ist es dies schon. Wenn es darum geht, das Personal für das Auf- und Abdecken zu sparen, hier ein Vorschlag: Einfach den Wagen mit den Essenstabletts für die Eltern auf die Station stellen und jeder ist dann verantwortlich, sich sein Tablett mit dem Essen zu holen und wieder wegzubringen. Damit wäre vielleicht allen geholfen :-)
Es wäre klasse, wenn die Verantwortlichen da was ändern würden! Vor ein paar Jahren war ich schon einmal für zwei Tage mit meinem Kind dort. Damals habe ich diesen Umstand auch schon als Feedback gegeben. Vielleicht hilft ja jetzt eine Bewertung im Internet mehr (und das würde mich wirklich freuen, denn ansonsten finde ich die Klinik wirklich toll!)

Facettenspritzungen mit Flutung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Auch auf Station herrschte uneinigkeit)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keinerlei medizinische information)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Erst wurde gespritzt und zum Schluß wurde das MRT gemacht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Schwester beim MRT war sehr freundlich und hilfsbereit, ebenso eine weitere Schwester die ebenfalls Hilfestellung leistete.
Kontra:
Unmögliches Verhalten der beteiligten Personen im Behandlungsbereich
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich schon 4 mal mit meinen Rückenproblemen als Notfallpatient aufgenommen wurde,lies ich mich auch jetzt wieder im Mai 2019 dort aufnehmen. Die vorherigen Schmerztherapien schlugen innerhalb von einer Woche immer an. Ich konnte vorher nicht mehr alleine gehen oder aufstehen! Für diese 4 vorherigen Krankenhausaufenthalte, wobei ich danach fast beschwerdefrei war, möchte ich mich bei den damaligen Ärzten, Schwestern und Pflegepersonal recht herzlich bedanken.
Für diese Zeit (2013 - 2017) kann ich dem Krankenhaus die volle Punktzahl und somit die Note "sehr Gut" geben.
Bei meiner jetzigen 5. Einweisung begann das Grauen.
Montags, am späten Nachmittag, war ich als akuter Schmerzpatient in der Notaufnahme. Ich konnte mich kaum noch bewegen. Nach einer kurzen Untersuchung und nach dem ebenso kurzem Gespräch bekam ich noch weitere Schmerzmittel. Ich sollte dann wieder nach Hause gehen und mir irgendwo einen Termin für ein MRT suchen. Zwischenzeitlich sollte ich Reha-Sport machen obwohl ich mich kaum bewegen konnte. Nachts fuhren wir wieder ins Krankenhaus. Dann wurde ich endlich aufgenommen. Man setzte mir dann an 3 Tagen Spritzen jedoch ohne Erfolg und ohne weitere Untersuchung. Am 3.Tag hatte ich mich unter größten Schmerzen auf den OP-Tisch gelegt. Eine unterstützende Hilfe von Ärzten und Schwestern bekam ich nicht.Nach Beendigung sollte ich meine Füße herunternehmen und aufstehen.Als ich um Hilfe bat und vor Schmerz geschrien hatte,wieder nichts, nur grinsende Gesichter.Am 3.Tag, kurz vor Feierabend bekam ich endlich ein MRT. Dieses wurde mit mir aber nicht besprochen und ich konnte dann am nächsten Morgen mit einem Rollator wieder nach Hause.
Der größte Hohn in meinem Entlassungsbrief:
Wir entlassen den Patienten schmerzkompensiert und eigenständig mobil zurück in seine Häuslichkeit.
Dieser Satz ist so etwas von lächerlich, daß ich ihn einfach nur unverschämt finde. Wie ich meine, war die ganze Behandlung eine reine Körperverletzung.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 27.05.2019

Sehr geehrte(r) Frau/Herr Kaleu2,

wir bedanken uns für Ihre ausführliche Bewertung und bedauern, dass Sie unser Haus mit diesem Eindruck verlassen haben.

Vielleicht besteht die Möglichkeit, Ihre Erfahrungen in einem persönlichem Gespräch mit dem Chefarzt der Abteilung zu erörtern. Unter der Telefonnummer 02161 668 2117 besteht die Möglichkeit, einen Termin mit ihm zu vereinbaren.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.
Ihr
Krankenhaus Neuwerk

1 Kind!!!Not Kaiserschnitt nach fast 28 std Quälerei

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (trotz Kaiserschnitt in der Nacht wäre ein netter Umgang nett gewesen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern auf Station
Kontra:
Ärzte hatten um 23:30 scheinbar keine Lust und waren genervt
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schwestern auf der Station sind sehr NETT gewesen und waren immer hilfsbereit.

Nach fast 28 std Wehen und dann doch Kaiserschnitt, war ich froh, das ich wenigstens ein Familienzimmer bekam(leider ein sehr altes Bett).
Mein Muttermund war nach den ganzen Stunden nur 3 cm geöffnet, aber es kam keiner früher auf die Idee einen Kaiserschnitt zu machen (wahrscheinlich keine Lust, es war 23:40).
Ich wurde während des Kaiserschnittes festgehalten, weil ich vor Kälte am zittern war.
Geredet hat nur die Hebamme mit mir.

Der Anästhesist war unfreundlich und meinte ich solle mich entspannen und ruhig sein/halten! Die PDA hat auch erst nach dem 3x funktioniert und das war auch meine Schuld.

Ich hoffe es hat sich einiges geändert?!!! Anfang Oktober bekommen wir unser 2 Kind und da das Krankenhaus direkt 1 Straße weiter ist, (für mein Mann und Kind am einfachsten) werde ich da wieder hin gehen

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 15.05.2019

Sehr geehrte Patientin,

wir freuen uns sehr, dass Sie Ihr zweites Kind wieder im Neuwerker Krankenhaus bekommen möchten. Damit Sie sich optimal vorbereiten können, laden wir Sie gerne zu einem Geburtsplanungsgespräch ein.
Dazu darf ich Sie bitten, sich mit dem Sekretariat der Klinik für Geburtshilfe in Verbindung zu setzen und einen Termin zu vereinbaren. Sie erreichen Frau Ahrens unter T 668 2151.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Wir möchten Danke sagen !

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hier hat man wirklich immer ein offenes Ohr und bekommt Hilfe wenn man nicht von A nach B kommt
Kontra:
Nichts !
Krankheitsbild:
Immobilität und beginnende Demenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater lag vor Kurzem in der Geriatrie in Neuwerk, unter der Leitung von Herrn Dr. Zilles. Es gingen schon andere stationäre Aufenthalte in anderen Häusern voraus. Aber nie zuvor durften mein Vater und wir, seine Familie, soviel Engagement, Hilfsbereitschaft und fachliche Kompetenz erfahren. Da könnte sich manch anderes Krankenhaus wirklich mal ein Beispiel nehmen. Dank diesem tollen Team hat mein Vater viel mehr Lebensqualität. Was hier geleistet wurde geht unserer Meinung nach über das normale Maß weit hinaus. Dafür möchten wir uns auf diesem Weg recht herzlich bedanken.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 07.05.2019

Sehr geehrte Frau/Herr Maffi,

wir freuen uns, dass Ihrem Vater in unserem Haus geholfen werden konnte. Gerne geben wir das umfangreiche Lob an Ärzte und Pflegekräfte weiter.

Wenden Sie sich bei weiteren Fragen gerne an das Team der Altersmedizin.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Vielen Dank

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zweibettzimmer mit Zuzahlung)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 19.03.2019 wurde ich nach einem Sturz am Schienenbeinkopf operiert.
Die Operation ist gut verlaufen und ich fühlte mich dort gut aufgehoben.
Ich bin positiv überrascht, dass ich mein Knie schon ohne Beschwerde bewegen kann.
Mein besondere Dank gilt Herrn Dr. Nothofer, der mich operiert hat und Herrn Dr. Thomas, für die weitere Betreuung. Auch möchte ich mich bei dem Pflegepersonal der Gruppe 13 bedanken. Ich hatte ein Zweibettzimmer mit eigener Zuzahlung.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 03.05.2019

Guten Morgen Herr/Frau Meiwe,

wir freuen uns sehr, dass Ihre Operation so gut verlaufen ist und Sie schon wieder auf den Beinen sind. Gerne geben wir das Lob an die Ärzte und Pflegekräfte der Abteilung weiter.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Unsauber

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich
Kontra:
Unsauber
Krankheitsbild:
Bauchop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Schwestern sehr freundlich.
Leider viele falsche Angaben im Arztbrief.
Hygiene Flop
In 10 Tagen keine Betten gemacht.wäsche nicht gewechselt
1mal über Nachttisch gegangen.
Kein mal über die bettumrandung.

Durch unterbesetzung dauert es tagsüber lange nach klingeln bis Hilfe kommt.nachtschwester schneller.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 10.04.2019

Sehr geehrte/r Wiwwi,

wir danken Ihnen für Ihre differenzierte Rückmeldung, in der Sie mit der medizinischen und pflegerischen Tätigkeit zufrieden sind. Ihre Anmerkungen bezüglich der Hygiene haben wir an die Stationsleitung weitergegeben: Sie werden dort im Team besprochen und Abhilfe geschaffen.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Danke

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (jederzeit kann man Fragen und bekommt Auskunft)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (man versucht alles)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (helle, freundliche Zimmer)
Pro:
Ärzte und Personal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
schlechter Allgemeinzustand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier wird noch der Mensch gesehen und alles versucht zu helfen!
Mein Vater kam in einem katastrophalen Zustand aus der Uni Düsseldorf und wurde hier endlich vernünftig grunduntersucht. Man bemühte sich sehr, ihn wieder auf ein angemessenes Gesundheitsmaß zu bekommen, das auch in 3 Wochen gelang. Man versucht hier wirklich durch Diagnostiken den Zustand begründen zu können und handelt dann auch.
Alle Ärzte und auch die Pfleger/Schwestern, wie auch die Physios gehen sehr auf die Patienten ein und versuchen diese wieder fit zu bekommen.
Alle sind super nett in der Abteilung.
Der Hygienestandard ist dort sehr gut.
Die Kommunikation ist sehr offen und man bekommt, wenn man möchte, jegliche Informationen.
Vielen Dank an die Ärzte und das Pflegepersonal

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 03.04.2019

Ein Dankeschön zurück an die fürsorgliche Tochter.
Wir geben Ihre freundlichen Worte gerne weiter.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Top betreut

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung während der Geburt und anschließend auf der Station
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Spontane Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich im Krankenhaus Neuwerk sehr gut aufgehoben.
Die Geburt ging etwa 18 h Stunden nach einer notwendigen Einleitung. Während der gesamten Zeit wurde ich von der jeweiligen betreuenden Hebamme und den Ärzten gut umsorgt. Ich wurde nicht nur mit Schmerzmitteln „versorgt“, sondern auch während der Geburt immer wieder bestärkt und angefeuert. Oft war auch jemand länger mit im Kreissaal, um sich einen Eindruck vom Geburtsverlauf zu verschaffen. Als die Wehen immer kürzer wurden und auch die Fruchtblase geplatzt war, war die Hebamme und kurz darauf die Ärztin permanent da. Anschließend gingen dann auch schon die Presswehen los.
Fazit: Hier wird nicht einer nach dem anderen abgehandelt, sondern individuell auf einen eingegangen, sodass man sich einfach rundum wohl fühlt.

Anschließend ging es nach ein, zwei Stunden auf die Station. Auch hier ist die Betreuung einfach top. Trotz vielen klingelnden Patienten, wurde zeitnah zur Hilfe geeilt und Verständnis gezeigt.

Voreingenommenheit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Kann leider nicht genau einsortieren, da 2 Ärzte und 2 Meinungen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zweiter Arzt war gut
Kontra:
Erster Arzt na, ja
Krankheitsbild:
Kreuzband
Erfahrungsbericht:

Arzt: Meinen sie, dass wäre ein Notfall? ??Wegen Altweiber bestimmt. Habe nichts darauf gesagt. Aber für mich: Klar, wenn in meinem Körper etwas nicht so funktioniert, wie es sollte, und mir dann dadurch schlecht wird. Dies habe ich übrigens auch beim Zahnarzt, ich habe keine Schmerzen, aber ein Loch im Zahn, dann wird mir sehr übel.
Es waren bei mir Schmerzen im Knie beim Treppabgehen, beim Bücken und beim Aufstehen.
Normalerweise bin ich sehr schmerzunempfindlich, aber Dauerschmerz kann ich gar nicht ab. Er ging auch nicht darauf ein, als ich ihm sagte, was ich sportlich mache. Das wäre: Gymnastik, Schwimmen, Line Dance (2 Stunden), und ich vermute, dass es dort eine Bewegung war, die diese Bewegungseinschränkung verursacht hat.Er meinte, ich käme ja ganz flott angelaufen. Da könne ja gar nichts sein und machte einige Funktionstests am Knie.
Der zweite Arzt war echt nett und hat auf ein anderes Krankheitsbild bestimmt. Das wäre: Gymnastik, Schwimmen, Line Dance (2 Stunden), und ich vermute, dass es dort eine Bewegung war, die diese Bewegungseinschränkung verursacht hat. Eben Kreuzband-

Einerseits /andererseits

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007-2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Seit einigen Jahren bin ich Pat. in der Gynäkologie und hatte dort auch schon mehrere Klinikaufenthalte. Über die Jahre allerdings erkennbar, ein stetig abfallendes Behandlungsniveau, eklatante Unterschiede zwischen Kassen- und Privatpatient, gewöhnungsbedürftig auch das Personal. Im ständigen Stessüberflutungsmodus vorallem die Oberärztin Frau Dr. S., deren einziger Hinweis auf weibliches Einfühlungsvermögen eine Perlenkette an ihrem Hals ist. In Gegenwart des Chefarztes allerdings wie gesiebtes Gold, höflich, fast verbindliche Aussagen in Verbindung mit einem dezent angedeuteten Lächeln. Der Chefarzt selbst , wenn man das Glück hat, von ihm begutachtet zu werden, hervorragend- im Vergleich zum Rest der Belegschaft. Hygiene lässt mehr als zu wünschen übrig. Da wird, wie überall, der Lappen fürs WC , ohne zu wechseln und / oder aus zu waschen, direkt für den Beistelltisch am Bett verwendet. Man liegt stundenlang in einem Zimmer, wenn man Pech hat alleine, nach einer OP und /oder anderen Maßnahmen und kein Mensch schaut nach. Nur die Nachtschwestern sind bemüht und fürsorglich. Selbst als Privatpatient ist man in dieser Klinik insgesamt nicht gut beraten. Die Diskussionen beginnen bereits im Sekretariat. Vorsicht bei Abrechnungsdingen. Da werden schon mal Leistungen privat abgezogen, die nicht erbracht worden. Nachweislich. Am Ende reguliert, aber mit vielen Diskussionen.

2 Kommentare

Krankenhaus_Neuwerk am 18.02.2019

Sehr geehrte Frau Tramitz,

wir haben Ihren Kommentar gelesen. Um die sachlichen Hintergründe mit Ihnen zu erörtern, würden wir Sie gerne zu einem persönlichen Gespräch einladen.
Zwecks Terminabsprache melden Sie sich bitte gerne im Sekretariat unter Telefon 02161/668-2151.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Krankenhaus Neuwerk

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr zufrieden!!!

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Osteochondrom Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn hatte ein Osteochondrom( Weichteiltumor) Knie.Man empfahl uns es entfernen zu lassen da es zwar gutartig aber ziemlich gross sei und irgendwann zu beeinträchtigungen führen könnte.Wir haben uns von Anfang an sehr wohl gefühlt.Jeder,wirklich jeder, war super nett.
Prof. Pfander und sein Team haben ganze Arbeit geleistet!Das einzige was wir zu bemängeln hätten wäre das man beim Physiotherapeuten das Gefühl hatte das er sich wenig Mühe gab und lieber eine Maschine,die viel zu stark eingestellt war seine Arbeit machen ließ und für 20 min.weg ging.Wir haben die Maschine dann selber abgestellt da der Schmerz für unseren Sohn nicht auszuhalten war.
Zum entfernen der Klammern sind wir nach 12 Tagen in die Ambulanz.Ohne Wartezeit kamen wir sofort dran.Selbst unser Sohn der natürlich grosse Angst vor alldem hatte ist total zufrieden und fand auch alle(vor allem Prof.Pfander)!! sehr nett und konnte seinen kurzen Aufenthalt von 2 Tagen so sehr gut ertragen!

Schande

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde nach einen Schlaganfall ins Krankenhaus Neuwerk eingeliefert. Meine Schwester und ich konnten leider nicht immer anwesend sein, da wir in der Schweiz wohnen. Die Behandlung war in jeder Beziehung einfach grässlich. Wegen einem angeblichen Keim wurde er in ein Isolierzimmer gelegt. Bisher war er weder Inkontinent noch bettlägerig. Es wurden ihm Windeln montiert und in die musste er dann auch machen, weil sich niemand die Zeit nahm ihn auf die Toilette zu begleiten. Wenn wir da waren haben wir diesen Teil übernommen, was für unserem Vater sehr unangenehm war sich von seinen Töchtern beim Toilettengang helfen zu lassen.
Das Bad war so klein, dass Rollator und Vater plus eine helfende Person keinen Platz haben. Einmal kam ein Pfleger der nach dem Klingeln dann irgendwann mal kam, zwar freundlich aber so dick dass er in dem kleinen Bad nicht helfen konnte. Die Klingel hat nicht funktioniert, oder sie hing sonweit weg, dass er sie nicht erreichen konnte.

Mit vollgekoteter Windel wurde er vorgestern vollkommen entkräftigt entlassen. Es geht ihm schlechter als zuvor, und sein Genitalbdreich ist dermassen wund dass ihn das Blut von den Hoden tropft. Ddr ganze Hintern ist wund....nicht vom Liegen sondern von der mangelhaften Hygiene. Als ich ihn abduschte war eingekrusteter Kot der nicht von nur ein paar Stunden kommt.
Es ist einfach nur eine Schande, er hat Durchfall und auf seinem Medikamentenplan steht ein Mittel gegen Verstopfung.

Als ich eimal auf der Station anrief, um mich nach Vater zu erkundigen keifte mich eine Schwester an, sie dürfe keine Auskunft geben. sie wisse ja nicht wer ich sei, sie könne ja auch irgendwo anrufen und behaupten sie sei Merkel.

Wir sind einfach nur geschockt. Ich kann allen nur raten einen weiten Bogen um diese Krankenhaus zu machen.
Verrecken kann man daheim bestimmt bequemer.
Lassen Sie sich nicht von der Freundlichkeit des Personals beeindrucken, es wird kaum etwas gehalten was versprochen wird.

Ein super Dankeschön

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alle haben sich viel Mühe gegeben mir zu helfen
Kontra:
Krankheitsbild:
Verschleiß der Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein super Dankeschön an Herrn Prof. Pfander, der mir vor 6 Monaten eine Hüftprothese eingesetzt hat. Sie funktioniert prima und ich kann wieder klasse Laufen. Im Alltag habe ich keine Beschwerden mehr. Er hat mir vor der Operation durch seine ruhige Art die Angst genommen, sich für die Aufklärung viel Zeit genommen und alles gut erklärt. Auch ein großes Dankeschön an das gesamte Team und die Schwestern auf der Station für ihre Mühe.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 07.12.2018

Sehr geehrte Frau Ulla,

das freut uns sehr, dass es Ihnen so gut geht. Das von Ihnen ausgesprochene Lob geben wir gerne an Herrn Prof. Pfander und sein Team weiter.

Ihnen alles Gute
Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Vorstellung zur Untersuchung in der Zentrale Ambulanz wegen Knorpelschaden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mitarbeiter der Ambulanz
Kontra:
Untersuchender Arzt - Therapievorschlag
Krankheitsbild:
Knorpelschaden Knie - Mikrofrakturierung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Krankenhaus macht erst mal einen modernen Eindruck. Die Mitarbeiter der Zentral Ambulanz sind freundlich und die Wartezeit bei Termin zur Untersuchung dort nicht zu lange.

Wurde von meinem Unfall-Arzt nach MRT wegen Knorpelschaden Grad 3 bis 4 ( ca. 1 qcm) - vermutlich abnutzungsbedingt - und Knochenmarksödem (weil wohl Knochen auf Knochen reibt) zwecks Microfrakturierung (AMIC ?) dorthin geschickt. Hatte Termin in der zentralen Ambulanz. Mitarbeiter dort alle super freundlich trotz Stress.
Was man von dem Arzt nicht sagen kann. Er meckerte, dass die MRT Bilder schlecht wären. Da könnte man nichts drauf erkennen.
Dann kurzer Bändercheck durch Beugen und Strecken des Knies und Schubladentest.
Danach tat das Knie erst recht wieder weh.
Eine Mikrofrakturierung wurde als nicht nötig erachtet. Auf meinen Einwand Schmerz bei Belastung des Knies und bei Endstreckung sowie Endbeugung wurde nicht eingegangen. Stattdessen meinte der Arzt, dass Büroarbeit ( ich sitze 6 Std./Tag mit gebeugtem Knie) nicht problematisch wäre. Hat also meiner Schmerzschilderung nicht zugehört.
Das könne konservativ vom Unfallarzt weiter behandelt werden.
Der Höhepunkt war dann die Aussage des Arztes, dass der Knorpelschaden ja nicht weglaufen würde und auch später operiert werden könnte.

Klar, der Schaden bleibt, könnte aber im Laufe der Zeit größter werden - was dann ja wohl hier eine Reparatur schwieriger macht.
Knorpel wächst nicht nach, wie jeder aufgeklärte Patient weiss, was soll da also konservativ behandelt werden?
Auch ein Knochenmarködem geht nicht so ohne weiteres weg, wenn durch den Knorpelschaden Knochen auf Knochen reibt.
Die Ursache muss hier behoben werden.
In diesem Krankenhaus drängt sich mir der Verdacht auf, dass hier lieber Prothesen eingesetzt werden als eine Reparatur des Knorpelschaden zu machen, um so eine spätere Arthrose und die daraus letztendlich resultierende TEP hinaus zu zögern.
Mein Eindruck war: Es wird kein Wert auf Gelenkerhaltende OP s gelegt.

Kaiserschnitt im Krankenhaus Neuwerk gehabt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nettes Team im kreissaal, super nette Anästhesisten, nette und freundliche Ärzte, sehr verständnisvoll, Schöne Familien Zimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Sectio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich am Tag der geplanten Sectio ins Neuwerker Krankenhaus kam, war ich aufgeregt und hatte grosse Angst, die Schwester auf der Station zeigte mir das Familien Zimmer und ich konnte mich dort mit meinem Mann schon einmal einrichten, ich war sehr glücklich über die Mühe der Station das Familien Zimmer zu ermöglichen.

Dann ging es nach etwas Wartezeit auch schon los, alle waren sehr nett und freundlich auch während dem Kaiserschnitt haben alle sich bemüht einem die Ängste zu nehmen, und ich war meiner Meinung nach nicht gerade eine einfache Patientin.

Die Hebammen und das Anästhesie Team haben die ganze Zeit mit mir gesprochen und mich abgelenkt, ich hab den Kaiserschnitt als sehr angenehm empfunden, und auch die Betreuung vor dem Termin sowieso danach auf der Mutter Kind Station als angenehm empfunden.

Die Ärzte sind sehr Verständnisvoll und auch die Kinderärzte sind sehr nett.

Klar auf der Station gibt es immer Schwestern die netter sind als andere, aber ich denke das ist in jedem Haus so.

Insgesamt kann ich den Krankenhausaufenthalt nur positiv bewerten, und würde bei einer weiteren Geburt wieder ins Krankenhaus neuwerk gehen, kann es durchaus weiter empfehlen.

Schlechte Aufnahme - erlebe ich zum allerersten Mal

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Was für Beratung, wollte nur Antworten auf seine Fragen. Wir haben keine Antworten auf unsere Fragen bekommen.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Muss man paar mal sagen z.B. wann kommt Infusion da man aufgeschoben wird)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Heute hat uns ein Arzt bei der Notaufnahme aufgenommen. Sehr sehr frecher und aggressiver Arzt. Er stellt Fragen regt sich aber auf wenn man antwortet. Möchte nur das hören was er hören will. Macht komische Mimiken, sagt muss CT gemacht werden, antworte ich dass schon vor einer Woche gemacht worden ist, worauf er mich angebrüllt hat, dass er das jetzt nicht diskutieren wird. Er hat uns 6 Stunden sitzen gelassen, obwohl das Krankenhaus leer war und statt dass wir uns darüber aufregen und wütend sind, kommt er und schreit uns die ganze Zeit an. Ansonsten Pflegepersonal an sich ist sehr nett kann ich nichts gegen sagen.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 28.08.2018

Sehr geehrter Angehöriger,

das tut uns sehr leid, wenn man Sie so behandelt hat, wie Sie es beschreiben. Wir werden der Sache nachgehen und mit den Beteiligten sprechen.
Wir danken Ihnen für die Rückmeldung und wünschen Ihnen gute Besserung.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Das einzig positive an dieser Klinik ist das Personal, leider zu wenig.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (wenn ein Arzt mal greifbar)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
gut ausgebildetes Personal (Ärzte und Schwestern und Pfleger)
Kontra:
Schlechter Informationsfluss,zu wenig Personal, altes,unmodernes Haus
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Erfahrungsbericht:

In die Jahre gekommen, Belegung auf Fluren, Überfüllt, zu wenig Personal, kein eigenes Bad, alte Fernseher. Schlechte Aufklärung für alte Menschen, die alles nicht mehr so gut aufnehmen können, durch Schweigepflicht und Datenschutz wird die Aufklärung an andere Familienmitglieder, die sich kümmern und sorgen, nicht gewährleistet.

Schmerzklinik empfehlenswert

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Tolles kompetentes Team
Kontra:
Leider ist das Bewegungsbad geschlossen.
Krankheitsbild:
Multimodale Schmerztherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schmerzklinik kann ich nur empfehlen. Mir wurden dort 80% meiner Schmerzen genommen. Des weiteren wurden weitere Untersuchungen sowie Röntgen- Und CT-Aufnahmen angeordnet. Hierbei ergaben sich weitere Aufschlüsse über meine Schmerzsympthomatik. Das Ärzteteam sowie auch das assistierende- und das Pflegepersonal ist sehr freundlich gegenüber den Patienten und man fühlt sich dort sehr gut aufgehoben. Besonders hervorzuheben ist auch die Zusammenarbeit mit den anderen Fachabteilungen.

Kompetent - aber chaotisch

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorragende OP!!!)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Hervorragende ärztliche Leistung
Kontra:
Organisatorisch chaotisch - wegen Überfüllung, Überbelegung, etc.
Krankheitsbild:
Hämorrhoiden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bestellt um 7 Uhr morgens zur Operation um 9 Uhr, musste ich bis ca. 13 Uhr warten, bis ich an die Reihe kam. Der Stationsoberpfleger bemühte sich redlich, hatte aber um 11 Uhr noch keinen Überblick darüber, in welchem Krankenzimmer er mich nach der OP unterbringen konnte. So fand die OP-Vorbereitung im Raum eines privat versicherten Patienten statt. Ich hatte mir gewünscht, keine Vollnarkose zu bekommen. Die Schmerzausschaltung für den Teilbereich war aber so schwierig zu bewerkstelligen, dass der Anästhesiearzt, der ansonsten sehr bemüht war, 8x im Wirbelsäulenbereich zustechen musste.
Die OP selbst lief problemlos ab, einzelne Fragen zum Ablauf von mir wurden klar beantwortet. Nach dem "Aufwachraum" wurde ich in ein 3-Bett-Zimmer gelegt. Der Stationsarzt, das Krankenpflegepersonal, auch alle anderen, z.B. die Reinigungskraft waren meines Erachtens sehr freundlich, bemüht und kompetent.
Aber man konnte aus Gesprächen untereinander entnehmen, dass sie bis zu ihrer Leistungsgrenze arbeiten, weil zu wenig Fachpersonal vorhanden war.
Die Station war meines Erachtens nicht auf dem neuesten Stand, so musste ich mich nach dem Toilettengang abduschen, die Dusche war allerdings über den Gang auf der Gegenseite 3 Türen weiter zu finden und öfters auch besetzt.
Es war ein heißer Tag, sowohl das geöffnete Fenster mit der geöffneten Tür brachten keinen Luftzug oder eine Erleichterung. Der Warteraum gegenüber des Krankenzimmers hatte nur Glasbausteine ohne eine Öffnungsmöglichkeit. - Nach der Nacht war der Stationsoberpfleger gezwungen, in den mit 3 Betten eigentlich vollen Raum noch ein 4. Bett zu stellen, da die Abteilung übervoll war. So entschloss ich mich, gegen die Anweisung der Operateurin und des Stationsarztes mich selbst zu entlassen.
Die OP wurde hervorragend durchgeführt, ich hatte keinerlei Schmerzen, keine Nachblutung und fühlte mich direkt nach dem Eingriff und dem Abklingen der Betäubung sehr gut!

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 26.06.2018

Guten Morgen,

wir danken Ihnen sehr für die differenzierte Rückmeldung, die die medizinische und pflegerische Kompetenz unabhängig von den räumlichen Begebenheiten betrachtet. Die Modernisierung der Stationen wird sukzessive umgesetzt.

Wir wünschen weiterhin gute Genesung
Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Todesursache Krankenhauskeim!

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP Chirurgie, Anästhesie, Intensivstation
Kontra:
Hygiene auf den Stationen
Krankheitsbild:
Bauchspeicheldrüsenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter 87 Jahre wurde mit Gelbsucht eingeliefert. Nach den Untersuchungen Befund Bauchspeicheldrüsenkrebs mit Metastasen im Darm. Ihr wurde zu einer großen OP geraten und sie wollte die Chance nutzen. OP und Narkose hat sie gut verkraftet, kurze Zeit auf der Intensivstation, dann auf die normale Station, Heilung der riesigen Narbe gut, erstes Aufstehen, Hoffnung auf zu Hause und noch ein paar gute Wochen/ Monate? Dann wurde sie mit dem Krankenhauskeim angesteckt. Zu der Zeit sehr verbreitet auf der Station, jedes 2.Zimmer war isoliert. Die Narbe musste geöffnet werden, der Bauch blieb offen mit Schwamm und Pumpe. Es folgten noch zahlreiche Narkosen und Behandlungen.
Zwei Wochen habe ich sie begleitet bis zu ihrem qualvollen Tod!

Die Klinik wirbt auch in anderen Bereichen (Orthopädie) mit Auszeichnungen.

Meiner Meinung nach sollte die Klinik zuerst dringend ihr Hygiene Problem lösen, evtl. mit Unterstützung aus den benachbarten Niederlanden?

Was nützen ausgezeichnete OPs, wenn am Ende durch die beschriebenen Missstände nur Schmerzen, zerstörte Hoffnungen und hohe Kosten für die Krankenkasse bleiben?
Immerhin kann die Klinik in ihrer Statistik mit einer "gelungenen" OP werben. Die Patientin ist ja nicht im OP verstorben.
Da soll man nicht zynisch werden?

Übrigens hatte ich nach Ausbruch des Keims nur noch einmal Gelegenheit, mit den Verantwortlichen zu sprechen. In dem Gespräch wurde mir dann vorgeworfen, ich hätte den Eingriff verhindern müssen? In den letzten Tagen fühlte ich mich sehr allein gelassen mit meiner sterbenden Mutter, die ich wegen des "offenen Bauchs" nicht nach Hause holen könnte.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 26.06.2018

Sehr geehrte Frau Adelgunde,

wir bedauern zutiefst den Verlauf der Krankheit Ihrer Mutter.
Wenn Sie mit uns noch einmal persönlich in Kontakt treten möchten, laden wir Sie gerne zu einem Gespräch ein. Sie erreichen das Sekretariat der Geschäftsführung unter der Telefonnummer: 02161/668-2071, Frau Bongartz.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Keine Nachtruhe durch einen anderen Patienten

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Metastasen an Leber und Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war einige Tage in der Inneren, Pflegepersonal war sehr gut. Nur, am 2 Tag wurde ein dementer Patient dazu gelegt, hatte 2 Nächte nicht die Möglichkeit zu schlafen. Abhilfe wurde auch vom Arzt nicht in Erwägung gezogen, so das ich am nächsten morgen nur noch die Möglichkeit sah, das Krankenhaus auf eigenen Wunsch zu verlassen. Mir wurde auch nicht mitgeteilt, ob ich Medikamente nehmen muß, oder wie es weiter gehen soll. Da ich schwer an Krebs erkrank bin, war der Aufenthalt praktisch ohne Behandlung für mich einen große Endtäuschung

Kompetente Hilfe nach Reitunfall

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super freundlich, kurze Wartezeit, kompetente umfassende Untersuchungen
Kontra:
Krankheitsbild:
Reitunfall, Prellungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwester und ich waren nach einem Reitunfall (wir waren beide verletzt) in der Ambulanz. Dort wurden wir sehr schnell, freundlich, kompetent und umfassend untersucht und behandelt.
Vielen Dank für die sehr gute Hilfe

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 29.05.2018

Guten Morgen, Anton,

vielen Dank für die positive Rückmeldung, die wir gerne weitergeben. Hoffentlich geht es Ihnen schon wieder besser.

Weiterhin gute Besserung
Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Entbindung im Neuwerk

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen, Ärzte, Sauberkeit, Aufklärung
Kontra:
Keine elektrisch verstellbaren Betten
Krankheitsbild:
Einleitung, Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch meinen Nierenstau in der Schwangerschaft wurde ich auf Wunsch im Krankenhaus Neuwerk eingeleitet. Ich wurde ausreichend aufgeklärt und zuerst wurden bei mir sanfte Methoden angewendet.In regelmäßigen Abständen wurde alles kontrolliert und auf der Station hat man sich auch super gekümmert.
Als es dann losging wurde ich direkt gefragt wie ich mir die Schmerzbehandlung vorstelle und nachdem ich umgezogen war, stand auch schon der Anästhesist neben mir, Ärztin inklusive. Allgemein wird auch sehr schnell und vorallem sorgfältig gearbeitet.
Im großen und ganzen bin ich super zufrieden mit der Klinik. Man sieht, im Gegensatz zu anderen Kliniken, sehr oft die behandelnden Ärzte die einen auch über den Stand der Dinge aufklären.
Meine spontan Geburt endete leider nach unzähligen Stunden und der Mühe der Ärzten in einem Kaiserschnitt.
Auch im OP und obwohl es schnell gehen musste, haben sich die Ärzte nicht davor gescheut sich kurz vorzustellen und zu erklären.

Als dann alles vorbei war und ich aufgrund dem unerwarteten Verlauf der Geburt traumatisiert war, wurde mir von der Hebamme Mut gemacht und angeboten bei Fragen auch gerne zu ihr zu kommen.

Auf der Wochenstation wurde man super beraten wenn etwas unklar war. Die Schwestern sind sehr offen und nett.

Aufgrund meines psychischen Zustandes, wurde dann die Ärztin gerufen die mich bei meiner Geburt unterstützt hat. Sie hat mir nochmal den Ablauf erklärt, meine Fragen beantwortet und sich Zeit genommen. In meinen Augen ist man in diesem Krankenhaus nicht nur Patient, sondern auch noch Mensch. Die Ärzte und Hebammen arbeiten dort noch mit Herz.

Trotz meiner ersten Geburt, die nicht ablief wie erwartet - könnte ich mir nicht vorstellen jemals in einem anderen Krankenhaus zu entbinden!

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 15.05.2018

Liebe finni18,

herzlichen Dank für Ihr ausführliches Feedback, das wir an die Ärzte, Hebammen und Pflegerinnen auf der Eltern-Kind-Station weitergeleitet haben.

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohl gefühlt haben und wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute!

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Rundum zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Für mich stimmte hier alles. Tolle Organisation!
Kontra:
Krankheitsbild:
Myom in der Größe eines Handballs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme, über den Aufenthalt bis zur OP fühle ich mich hier richtig gut aufgehoben.
Ohne Ausnahme sind alle kompetent, freundlich, aufmerksam und humorvoll.
Ich kann diese Klinik uneingeschränkt empfehlen und bin richtig froh, dass ich hier , gelandet' bin!

Es geht nicht um den Mensch

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Versorgung zu Anfang
Kontra:
Kommunikation und Haltung der Mitarbeiter
Krankheitsbild:
Atemnot wg Unfall
Erfahrungsbericht:

In diesem Krankenhaus wird man einfach nur zwischenplatziert. Im Prinzip wird aus einem Zeit und somit Geld rausgekitzelt und es herrscht keinerlei Kommunikation. Die Ärzte hören nicht richtig zu und verändern sogar den Hergang des Unfall.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 16.04.2018

Guten Tag Maxim21,

das tut uns sehr leid, dass Sie mit der Behandlung bei uns nicht zufrieden waren. Wir werden der Sache nachgehen, um sicherzustellen, dass ein ähnlicher Fall nicht wieder vorkommt.
Deswegen danken wir Ihnen für Ihre Rückmeldung.
Gerne stehen wir Ihnen für ein persönliches Gespräch zu Verfügung, um über Ihre Belange zu sprechen. Dazu melden Sie sich telefonisch im Sekretariat der Geschäftsführung unter Tel. 02161/668-2071 bei Frau Bongartz.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Sehr zu empfehlen!!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Aufklärung!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man nimmt sich Zeit!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gut organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinisch und Pflegerisch 1a!
Kontra:
Das Essen ist steigerungsfähig.
Krankheitsbild:
Kreuzband- und Meniskusriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meinem Orthopäden wegen des Verdachts eines Kreuzbandriss hier eingewiesen.
Ich habe dort nur freundliche Mitarbeiter kennengelernt - von der Patientenaufnahme, Case Management bis zum Pflegepersonal und den Ärzten nur positive Mitarbeiter angetroffen. Der OP-Termin wurde innerhalb einer Woche anberaumt und trotz Hektik und Grippewelle haben sich alle um mich freundlich und professionell gekümmert. Ich habe noch kein Krankenhaus erlebt, wo das Pflegepersonal und die Ärzte dermaßen auf Hygiene geachtet haben und stets neue Handschuhe angezogen und die Hände desinfiziert haben.
Die Anästhesie ist echt klasse und hat mir einen Schmerzkatheder empfohlen, welcher mir echt geholfen hat.
Die Ärzte klären umfassend auf und nehmen einen ernst.
Ich habe quasi ein halbes Medizinstudium in meinen drei Tagen Aufenthalt absolviert.
Mir wurde super geholfen und kann die Orthopädie in Neuwerk echt empfehlen und es ist m. E. die beste orthopädische Abteilung im Umkreis!
Vielen Dank an das Team der Station 3 und Respekt für die Leistung auch unter stressigen Umständen!

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 05.03.2018

Sehr geehrter Herr Jordans,

wir freuen uns, dass Sie sich bei uns wohl gefühlt haben und danken Ihnen für das ausführliche Feedback, das wir an das Team weiterleiten. Alles Gute!

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Professionell, Persönlich, Perfekt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr persönliche Betreuung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung aufgrund Beckenbodensenkung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen mit der Gynäkologie sind allesamt sehr positiv. Bereits das ausführliche und informative Vorgespräch mit dem Chefarzt Herrn Dr. Dürselen hat meine Entscheidung, die Gebärmutterentfernung aufgrund einer Beckenbodensenkung im Krankenhaus Neuwerk durchzuführen, entscheidend beeinflusst.

Die Aufnahme auf der Station ist perfekt organisiert. Eine Schwester ist für die Koordination der Voruntersuchungen zuständig, was dem Patienten unnötige Wartezeiten erspart. Die Aufklärungen zur OP durch die Ärzte erfolgten sehr intensiv und man hatte ausreichend Zeit, alle Fragen zu stellen. Die Schwestern sind sehr liebevoll und haben trotz des stressigen Alltags immer ein offenes Ohr. Meine Ängste vor dieser OP wurden mir von allen Seiten genommen und ich fühlte mich auf der Station hervorragend betreut.

Chefarzt Dr. Dürselen und Oberärztin Dr. Martin Delgado haben ein perfekt aufeinander abgestimmtes und sehr kompetentes Team. Ich kann die Gynäkologie uneingeschränkt jedem empfehlen. Den schnellen Genesungsverlauf habe ich sicherlich nicht nur der perfekt durchgeführten OP zu verdanken, sondern auch der sehr guten Pflege der Schwestern und Praktikantinnen. Hierfür ein herzliches Dankeschön beim gesamten Team der Station 31.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 05.03.2018

Sehr geehrte Frau P,

im Namen des gesamten Teams von Station 31 danke wir Ihnen für Ihre ausführliche Bewertung - und freuen uns, dass Sie schnell genesen konnten. Alles Gute!

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Künstliche Hüfte

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführliche Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hervorragendes Behandlungsteam)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich auf diesem Wege nochmals ganz herzlich bei Herrn Professor Pfander und seinem sehr freundlichen und kompetenten Team bedanken. Das neue Hüftgelenk, das mir Herr Professor Pfander vor einem Jahr eingesetzt hat, funktioniert hervorragend. Das Tennis spielen bereitet mir keinerlei Probleme. Aus eigener Erfahrung kann ich nur allen anderen Mut machen, sich zu diesem Schritt zu entscheiden.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 17.01.2018

Sehr geehrter Herr Klausp,

wir freuen uns, dass Sie dank des neuen Hüftgelenks wieder Tennis spielen können.
Gerne geben wir Ihre positive Rückmeldung an Prof. Pfander und sein Team weiter.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Behandlung Dementer im Krankenhaus Neuwerk

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nahe am Wohnort
Kontra:
würde- und respektlos
Krankheitsbild:
akute Bauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider mussten wir wieder einmal schlechte Erfahrungen machen mit der Pflege und dem Austausch mit den Ärzten während der stationären Behandlung meiner Mutter. Vorweg meine Mutter ist fortgeschritten dement und wurde mit anderen dementen Patientinnen auf ein Zimmer gelegt. Keine der Damen konnte den Notruf betätigen. Die Zimmertür war verschlossen, sodass auch Rufe oder Geräusche nicht aus dem Zimmer drangen. Nun einerseits ist die Pflegeorganisation in diesem Krankenhaus grundsätzlich sehr unruhig und somit nachteilig für demnet Patient-/innen, ein ständiges Kommen und Gehen der jeweils mit Teilaufgaben betrauten Mitarbeiter-/innen, jedoch keine Ansprechpartner- die Zeit haben Informationen zur Patientin weiterzugeben. Schlimm und unglaubich erschreckend ist aus meiner Sicht, dass Patientenrechte nicht gewahrt werden, insbesondere bei Dementen. Meine Mutter wurde ohne Rücksprache mit bevollmächtigten Angehörigen katheterisiert und verweigert nun jede Pflege mit Schreien und Wegstoßen. Mit vorheriger Abstimmung mit Angehörigen hätte hier eine Lösung gefunden werden müssen, die nicht mit blauen Flecken an den Oberschenkeln und einer gegen den Willen der Patientin ausgeführten Untersuchung enden musste. Positiv ist zu vermerken, dass mittlerweile das Pflegepersonal zu lagern weiß, allerdings auch hier bei einer Rheumapatientin ohne Rücksicht auf starke Schmerzen Körperteile nach Lehrbuch in Position bringt und die Person sich weder mit Worten noch mit Bewegung wehren kann.
Arztgespräche finden nach meiner Erfahrung nur statt, wenn ich vehement darauf bestehe und muss dann auch ständig zur Verfügung stehen für den Fall, dass ein Arzt in Zeitnot einige Minuten erübrigen kann.
Mein Fazit: Für Demente kann der Aufenhalt sehr unangenehm werden, Angehörigen kann ich hier nur dringend raten, Präsenz zu zeigen;Patientenrechte sind offensichtlich nicht umfassend bekannt, eine Beschwerdestelle für eine akute Situation wird nicht angeboten

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 18.01.2018

Sehr geehrte/r Frau/Herr Iso58,

wir bedauern, dass Sie mit der pflegerischen Betreuung Ihrer Mutter nicht zufrieden waren. Wir werden dem Fall nachgehen und das Gespräch mit der Abteilung suchen.
Gerne steht die Geschäftsführung auch Ihnen für ein Gespräch zur Verfügung. Einen Termin können Sie telefonisch mit dem Sekretariat unter (02161) 668-2071 vereinbaren.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Oberarmfraktur übersehen!!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Falsche Diagnose
Krankheitsbild:
Oberarmfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider bin ich mit der Behandlung meines fast 2 jährigen Sohnes überhaupt nicht zufrieden. Wir waren in der Notaufnahme, nachdem er auf seinen Arm gefallen war und starke Schmerzen und Bewegungseinschränkungen hatte. Dort wurde direkt gesagt, dass es nichts schlimmes sei. Es wurde trotzdem ein Röntgenbild gemacht auf dem alles in Ordnung seie. Wir wurden mit der Diagnose Prellung des Oberarms nach Hause geschickt. Die nächsten 2 Tage verschlechterte sich der Zustand meines Sohnes. Der Arm wurde immer dicker und er weinte dauernd vor Schmerzen. Wir haben dann einen anderen Chirurgen aufgesucht. Der Arm wurde erneut geröntgt und es wurde ein Bruch festgestellt und dieser mit einem Gips versorgt. Ich verstehe nicht wie man so etwas übersehen kann!!??

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 28.12.2017

Sehr geehrte/r Sternchen 122,

uns ist wichtig, dass unsere Patienten sich bei uns gut betreut fühlen. Wir hoffen, dass der behandelnde Arzt im Telefonat den Sachverhalt klären konnte und es Ihrem Sohn gut geht.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

gute chirurgische Abteilung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
leider nur sehr kleine Dusche auf dem Flur
Krankheitsbild:
Amputation Großzehe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

bin dieses Jahr das zweite Mal jeweils vier Wochen stationär und kann nur positives berichten Ärtzte Pflegepersonal sind immer freundlich und auch bei Stress wenn es voll ist auf Station wird man gut betreut.Verpflegung ist wirklich gut auch die renovierten Zimmer sind vollkommen ausreichend ...vielen Dank dabei an das Personal der Station 21

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 10.11.2017

Vielen Dank für Ihr Feedback, das wir gerne an die Station weiterleiten. Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns gut versorgt gefühlt haben und wünschen Ihnen alles Gute.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Familiäre Atmosphäre, kompetentes Personal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
HELLP-Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Anfang Juli in der 33 +3 meine Tochter entbunden. Es wurde eine Schwangerschaftsvergiftung gezielt und direkt diagnostiziert. Ich wurde toll umsorgt von den Hebammen im Kreißsaal und den Schwestern auf der Wochenbettstation, vor sowie nach der Geburt. Auch das Ärzte Team hat sich immer Zeit für einen genommen und mir alles genaustens erklärt.
Die Schwestern von der Frühchenstation haben mir immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden und man fühlte sich von Anfang an gut aufgehoben. Einfach familiär. Das machte den langen fünfwöchigen Aufenthalt so angenehm wie es nur ging im Krankenhaus.

Ein Verbesserungsvorschlag für die Frühchenstation hätte ich wohl noch. Es wäre toll, wenn es ein Aufenthalts-/ Stillzimmer geben würde, indem sich die Mütter (Begleitpersonen) der Frühchen über Tag zurückziehen und abpumpen könnten.
So mussten wir immer zum Pumpen auf die Wochenbettstation und konnten zwischendurch nirgends mal die Beine hochlegen.

Ansonsten bin ich rundum zufrieden gewesen und kann es nur jedem weiterempfehlen.

Noch einmal liebsten Dank für alles.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 25.10.2017

Herzlichen Dank für Ihr schönes Feedback - wir freuen uns, dass es Ihnen und Ihrem Kind gut geht! Den Verbesserungsvorshclag leiten wir an die Kinderklinik weiter.

Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Ärzte/Pflegeteam top, das Gebäude recht alt

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Man hört zu)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Älteres Gebäude)
Pro:
Behandlung, Ärzte mit Team, Pfleger/innen
Kontra:
Bauliche Mängel, Schallschutz, Küche
Krankheitsbild:
HWS Vorfall, ständige Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich drei Tage zur Schmerztherapie (Facettengelenks-infiltration) im Krhs. Neuwerk. Die Aufnahme ging etwas hektisch zu, sicher aus dem Grund, weil mehrere Aufnahmen stattfanden.
Allerdings fiel da gleich auf, wie freundlich und höflich die Mitarbeiter/innen trotz des Trubels waren.
Insgesamt ist hervorzuheben, wie freundlich, souverän und fachlich sehr fit sowohl die behandelnden Ärzte und Team (top) als auch die Pfleger/innen inkl. Patienten-Begleitdienst waren. Dieses Verhalten trug dazu bei, dass Ängste o.ä. bzgl. Der Behandlungen gemindert wurden. Vielen Dank dafür.....
Die Einrichtung selbst bedarf an vielen Stellen einer Renovierung und entspricht m. E. Nicht dem heutigen Standard. Insbesondere die Türen (Schallschutz) und sanitären Anlagen sind sehr überholt.
Das Mittagessen ist recht gut.... Frühstück und Abendessen allerdings eher lieblos/eintönig und stellenweise auf Pappteller / Plastikbecher ( sicher aus dem Grund weil die Küche renoviert wird) angerichtet. Zimmer zu klein, Fernseher eher auch zu klein.
Da, wie gesagt, das Pflegepersonal und die beh. Ärzte mehr als kompetent und freundlich waren (es wurde auch mal gelacht und die Ärzte lassen einen aussprechen????) habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt und würde wiederkomnen. Letztendlich stehen die Behandlung und der Behandlungserfolg im Fokus.

2 Kommentare

Andrea643 am 22.09.2017

Anmerkung zum Kommentar " die Ärzte lassen einen aussprechen" mit den Fragezeichen waren eigentlich Ausrufezeiche gemeint.
Die Ärzte haben auch ihre Zeitvorgaben aber hören auch wirklich zu und reagieren entsprechend????????????

  • Alle Kommentare anzeigen

Rundherum zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Qualität des med. Personals
Kontra:
nichts (abgesehen vom Frühstück und Abendessen)
Krankheitsbild:
Leistenhernie beidseitig (Leistenbruch)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anmeldung und Vortermin verliefen reibungslos; kaum Wartezeit und umfassende Aufklärung. Alle Fragen wurden ausführlich beantwortet.
Operationstag. Kleine Panne, da ich erst einem 3 Bettzimmer zugewiesen wurde. Pflegerin entschuldigte sich und nach 15 Minuten wurde ich verlegt.
OP - Termin wurde exakt eingehalten. Die Minuten vor der Narkose verliefen entspannt; OP mikroinvasiv; komplikationsfrei. Nach 2 Tagen Entlassung, rasche Schmerzfreiheit.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 11.09.2017

Sehr geehrte/r Frau oder Herr Beck,

wie schön, dass unsere Chirurgen Ihnen so gut helfen konnten und Sie schnell schmerzfrei waren.
Ihre Anerkennung über den reibungslosen Ablauf und die kompetente Versorgung geben wir gerne weiter.

Weiterhin gute Genesung
wünscht Ihnen
Ihr Krankenhaus Neuwerk

Ärzte top; Krankenhaus sehr mies

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schonende OP
Kontra:
Chaos auf der Station (21)
Krankheitsbild:
Leistenbruch Minimalinvasive OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärztliche Behandlung durch Arzt und Team sehr gut. Aber das KrHs ist eine Katastrophe. Die Gänge stehen voller leerer Betten und Wagen. Ich hatte ein 2-Bettzimmer mit 65,00 € Zuschlag. Doch wofür, schlechter Service, keine Gläser, Essen wie bei "Kassenpatienten", TV uralttechnik (zb kein ZDF), überforderte Ärztin am Entlasstag usw. Wie gesagt Chirurgie Top, KrkHs floppt.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 17.08.2017

Sehr geehrte/r ManniM,

vielen Dank für Ihre Bewertung und Ihre Rückmeldung, die uns wichtig ist. Es tut uns leid, dass Sie schlechte Erfahrungen bei uns gemacht haben. Im Herbst beginnen umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen, um den Unterbringungskomfort für unsere Patienten nach und nach so angenehm wie möglich zu gestalten.

Alles Gute wünscht Ihnen
Ihr Krankenhaus Neuwerk

Kreuzband und Meniskus OP!! Sehr gute Arbeit!!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung, Aufklärung, Pflege
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Teilriss vorderes Kreuzband und Korbhenkelriss Innenmeniskus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 26.06. wurde ich mit Teilriss des vorderen Kreuzbandes und Korbhenkelriss Innenmeniskus in das KH Neuwerk überwiesen.
Nach einer Wartezeit von rund 2 Std. wurde ich vom Arzt untersucht und über die anstehende OP (inkl. verschiedener Möglichkeiten) aufgeklärt.
Danach wurde ich zur Terminvergabe geschickt, wo ich direkt einen Termin für den kommenden Freitag bekam.
Am Tag vor der OP noch schnell Blutabnahme, Anmeldung und Stationsbesuch erledigt und die OP konnte kommen.
Nach der Visite am Freitag morgen wurde ich gegen 10 Uhr in den OP gefahren. Nach gut 2 1/2 Stunden kam ich im Aufwachraum zu mir. Hier bekam ich dann auf Nachfrage 2 Spritzen gegen die Schmerzen und wurde auf die Station gebracht.
Durch den Schmerzkatheter, den ich mir habe setzen lassen, brauchte ich nicht nach Schmerztabletten fragen. (Habe aber morgens immer eine Tagesdosis zusätzlich bekommen)
Nach 3 Tagen Aufenthalt wurde ich dann entlassen.

Vielen Dank an das Team, die Anästhesie und an das Pflegepersonal der Station 3.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 03.08.2017

Sehr geehrte/r Mat317,

wir freuen uns mit Ihnen, dass alles zügig und zu Ihrer Zufriedenheit verlaufen ist und bedanken uns für Ihre postive Bewertung, die wir an das Unfallchirurgie-Team weiterleiten.

Alles Gute!

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Rückenprobleme, dann nur Krankenhaus Neuwerk

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle Ärzte Fachlich wie Menschlich Top
Kontra:
Die Zimmer sind mit drei betten und hilfsmitteln einfach zu klein.
Krankheitsbild:
Bandscheiben Operationen 3+lws , hws, scs Gerät, Schmerztherapien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die letzten 3 Jahre war ich mehr oder weniger im Krankenhaus Neuwerk, öfter als zu Hause. Ich bin 6 mal an der Wirbelsäule operiert worden. Und für mich gibt es kein besseres Krankenhaus und Station. Das Pflegepersonal war immer hilfsbereit und zuvorkommend. Und ich bin heute noch allen dankbar für das was wir zusammen erreicht haben, ich kann wieder ein fast normales fast schmerzfreies Leben führen.
Egal was bei mir gemacht wurde, ich habe mich nie alleine gefühlt. Alles wurde zusammen besprochen, erklärt und umgesetzt.

Ein ganz besonderes Dankeschön geht an meinen Arzt und seinem Team aus dem spritzen Tempel ????
Bei euch habe ich viel geweint und geflucht aber dank euch und dem SCS Gerät hab ich mein lachen und meine Lebensqualität wieder bekommen.
Ich kann garnicht in Worte fassen, wie dankbar ich euch bin.

Lieben Gruß

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 03.08.2017

Liebe Frau Herrmann-Stefes,

wir freuen uns, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und uns dieses schöne Feedback geben - das wir gerne an das Wirbelsäulenteam weiterleiten.

Alles Gute Ihnen!

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Menschlichkeit und Hilfe wird hier groß geschrieben !

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Auf Station 31 gibt es morgens den besten Kaffee !!!
Kontra:
NICHTS !!!
Krankheitsbild:
Verhornendes Plattenepithelkarzinom der Zervix (Muttermundkrebs)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lebe seit langem in Spanien und war 2016 auf Urlaub in Deutschland, als mich mein Gynäkologe untersuchte und mich noch am gleichen Tag in das Krankenhaus Neuwerk einwies. Mit 54 Jahren mein erster Krankenhausaufenthalt. In nur 48 Stunden diagnostizierten mir die Ärzte ein verhornendes Plattenepithelkarzinom der Zervix (Muttermundkrebs) das 3 Tage später durch eine Totaloperation nach der Wertheim- Meigsmethode entfernt wurde. Ich hatte weder die Zeit Angst zu haben, noch war ich im Besitz einer europäischen Krankenkassenkarte ! Aber ich hatte unglaubliches Glück im Unglück, sowohl in medizinischer Hinsicht, als auch mit dem gesamten Ärztinnen- und Pflegeteam der Station 31, die sich liebevoll um mich gekümmert haben und das angesichts des allgemein bekannten Pflegenotstands. Selbst das Versicherungstechnische hat die Administration klären können. Danke ! Ich hatte zu keinem Zeitpunkt Schmerzen und meine Genesung verlief aufgrund des familiären Ambiente + der Schmerzpumpe komplikationslos. An dieser Stelle ein großes Lob an alle, die mir äußerst schnell, professionell und vor allem unkonventionell "unter die Arme gegriffen" haben. Einen ganz lieben Gruß auch an den netten Pfleger, der mir beim Aufwachen auf der Intensivstation "Chet Baker" aus seinem I-Phone vorspielte :-) Das Krankenhaus ist relativ klein und familiär, sehr ruhig und sauber, es gibt eine nette Cafeteria mit sehr zivilen Preisen, mit einem Außenbereich zum Sitzen und Klönschnacken, sowie eine herrlich grüne Parkanlage zum Spazieren gehen. Des weiteren wurde eine überdachte "Raucherlounge" im Freien eingerichtet; jeder weiß, dass Rauchen im KH nicht gerne gesehen wird, aber man verhält sich im Neuwerker KH nicht vorwurfsvoll, sondern den Rauchern gegenüber rücksichtsvoll, was mich positiv überrascht hat. Erwähnenswert ist auch eine gut sortierte Bücherei, sowie eine Kapelle, die man nutzen kann. Sollte ich nochmal ins KH müssen, dann komm ich wieder zu Euch ;-) Liebe Grüße

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 02.08.2017

Sehr geehrte Frau La.vecina.del.quinto,
wir freuen uns, dass Sie sich bei uns wohl gefühlt haben und geben Ihr Lob sehr gerne an das Team der Frauenklinik weiter.

Wir wünschen Ihnen alles Gute!
Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Einige Hebammen unfreundlich - Erlebnis Geburt "vermiest"

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Nur in Bezug auf Hebammen, Ärzte ok)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ausstattung ganz in Ordnung
Kontra:
Unfreundliche, genervte Hebammen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist zwar insgesamt freundlich, jedoch gibt es ein paar schwarze Schafe, die leider den Klinikaufenthalt/ Entbindung derart vermiesen können.

Einige Hebammen dort haben den Beruf verfehlt, denn anstatt erwarteter Fürsorge und freundlichen Umgang erfährt man wie genervt einige von Ihrer Arbeit sind. Wünschen/Bedürfnissen bei der Entbindung wird aus Bequemlichkeit nicht entsprochen und sogar bei schmerzhaften Eingriffen über einen lustig gemacht. Ganz und gar nicht die Stimmung, die man bei seiner Entbindung wünscht. Ich habe mich absolut nicht gut aufgehoben gefühlt, bin mir aber bewusst, dass dies an der Hebamme lag, die man sich leider Gottes nicht aussuchen kann. Ich bereue, dass ich in dieses Krankenhaus und nicht in das gleiche Krankenhaus wie bei meinem ersten Kind gegangen bin.

Zum Pflegepersonal sind die meisten ebenfalls freundlich, aber war ich doch überrascht, dass man sich nicht einmal kurzzeitig um mein Neugeborenes kümmern wollte als ich kurz zu einer Untersuchung musste - Ergebnis war, dass mein Neugeborenes während der ganzen Untersuchung schreiend neben mir in seinem Bettchen liegen musste. Dies war das einzige Mal, dass ich darum gebeten hatte kurz nach ihm zu schauen. Das 24 h rooming in wird folglich so verstanden dass sich die Krankenschwestern so gut wie gar nicht um die Neugeborenen kümmern und wird anscheinend nicht als Option verstanden.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 14.07.2017

Guten Morgen,

unseren herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Kind.
Es tut uns sehr leid, dass Sie bei der Entbindung nicht nach Ihren Wünschen behandelt wurden. Wir werden dem Sachverhalt nachgehen und mit den Verantwortlichen sprechen.
Wir danken Ihnen für die Rückmeldung.

Alles Gute für Sie und Ihr Kind
Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Organisation Flop - Ärzte Top

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Anästhesie personal und Super Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall HWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 26.6.17 Stationär bei ihnen aufgenommen,ich war sehr pünktlich da 10.00 Uhr , Anästesist Gespräch war sehr gut und ausführlich, dann bin ich weiter zur Station wo ich aufgenommen werden sollte , da stellte sich raus das sie keine Zimmer haben und ich auf andre Station soll das war auch akzeptabel, dann ging der Stress los , musste 6 stunden warten bis ich auf Station bzw. zimmer Kamm und untersucht wurde bzw Gespräch beim Arzt hatte , gegen 14.30 Uhr bekam ich erst mal Mittag essen
Das Personal Schwestern und Pfleger sehr
freundlich hilfsbereit und zuvorkommend,
Nettes Personal bei der Anmeldung! Hilfsbereit!

empfehlenswerte Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles zur vollstens Zufriedenheit
Kontra:
Krankheitsbild:
Kalkschulter, sehnenriss.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang Mai bin ich an der Schulter operiert worden.
Sowohl der Arzt mit seinen goldenen Händen, der hervorragend meine Schulter wieder hergerichtet hat,wie auch das Pflegepersonal, das immer sein Bestes gegeben hat, möchte ich ganz herzlich danken.Eine ganz tolle Klinik, die ich nur empfehlen kann!

Familiäres Krankenhaus mit Herz!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hier steht der Patient und sein Wohl an 1. Stelle
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Juni diesen Jahres dort mein zweites Kind entbunden. Egal ob Krankenschwester, Arzt oder Hebamme jeder hat sein bestes gegeben uns bei der Geburt zu unterstützen, auf unsere Wünsche und Bedürfnisse einzugehen. Die Tage nach der Geburt wurde man auf der Station liebevoll unterstützt, es wurde einem genügend Raum gegeben sich auszuprobieren, Optionen wurden aufgezeigt. Mit viel Ruhe und Verständnis wurde ein entspannter Rahmen geschaffen in dem wir uns sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt haben.
Die Ärzte in diesem Krankenhaus haben noch verstanden was es heißt Arzt zu sein (was man leider nur sehr selten noch findet). Mit viel Empathie wurden sowohl ich als auch mein Kind dort behandelt!
Dank diesen großartigen Teams hatte unsere Familie einen wundervollen Start in ein Leben zu viert! Ich bereue es sehr mein erstes Kind nicht auch dort entbunden zu haben!
Vielen Dank für alles!

Der Lieferheld

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Hahaha
Kontra:
Erstmal essen bestellen
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin nicht wirklich ein Patient, ich wäre gern einer. Nun sitze ich seit über einer Stunde mit unerträglichen Rückenschmerzen im Wartezimmer, wurde vorher von bekannten hergebracht da Bewegung kaum möglich ist. Nach meiner Erklärung bezüglich meinen Rückenschmerzen hat man mich doch gebeten zu warten, nein, keine schnelle Hilfe, keine Schmerzmittel. Geh und warte. Im Laufe dieser Stunde hat sich das wartezimmer gefüllt. Eine einzige Patientin wurde aufgerufen und die Freude beim Personal war riesig als der Lieferheld auf einmal auftauchte. Ganz eindeutig wurde gerade erst mal Pause gemacht. Ich würde dem Krankenhaus entweder neues Personal empfehlen oder den Patienten ein anderes Ktankenhaus. Es ist eine Frechheit was man als Patient hier mitbekommen muss.

1 Kommentar

Irony am 11.06.2017

5 Stunden hat mein Aufenthalt dort nun gedauert. 5 schmerzhafte Stunden in denen ich um Schmerzmittel bitten musste. Die "Behandlung" hat maximal 15 Minuten gedauert, immerhin war die Ärztin nett. Ein Tipp an "Schwester Andrea"? Es würde nicht schaden auch mal Nett zu den Patienten zu sein, es sind auch nur Menschen. Ahja, mit 5 Stunden war ich nur zweitplatzierter, Platz 1 belegte ein Mann den ich dort kennenlernte mit sagenhaften 7 Stunden Wartezeit. Vielen Dank liebes Krankenhaus Neuwerk. Das nächste mal geh ich lieber zu einem Schamanen.

Rundum zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nette Hebammen, durchweg freundliche und hilfsbereite Schwestern, alles sehr transparent.
Wir haben uns bei der Entbindung wie auch auf der Wochenbettstation gut betreut und aufgehoben gefühlt. Schönes Familienzimmer. Würden bei einer weiteren Geburt wieder dieses Krankenhaus wählen.

Tolles Krankenhaus

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Akutes Abdomen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann wirklich nur positiv über dieses Krankenhaus berichten.
Habe 2 Tage auf der Intensivstation gelegen, wo das Personal absolut hilfsbereit waren und sich rührend um die Patienten dort kümmert.
Die Ärzte dort waren immer sofort zur Stelle und haben alles dafür getan, dass es einem schnell wieder besser geht.

Ein großes Dank auch an die Station 1.
Ihr macht alle einen wirklich tollen Job dort.

Wenn ich nochmal Patient sein muss, dann immer wieder im Neuwerker Krankenhaus.

Vielen Dank!

Sehr empfehlenswertes Krankenhaus

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Wlan wäre schön)
Pro:
Top Ärtzteteam, Hervorragende Chirurgie
Kontra:
Krankheitsbild:
Digitale Radiusmehrfragmentfraktur links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War nur 3 Tage Stationär wegen Handgelenk Bruch
Das Personal Schwestern und Pfleger sehr
freundlich hilfsbereit und zuvorkommend,
die Zimmer Altbacken und leider ohne wlan
aber ansonsten zufriedenstellend
Nachbehandlung und Kontrolluntersuchungen
7 Monate durch die Unfallchirugie mit
sehr guten Ergebnissen und fachlich kompetente
Ärzte wobei ich besonders Dr.Thomas hervorragende
Arbeit bescheinige und mich noch einmal ganz
herzlich Bedanken möchte

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 08.05.2017

Sehr geehrte/r Ampi,
schön, dass Ihr Handgelenk wieder hergestellt ist. Ihre große Zufriedenheit mit Pflegern und Ärzten geben wir gerne weiter.
Die Modernisierung geht sukzessive und am WLAN arbeiten wir.

Alles Gute Ihnen
wünscht Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Für ältere hilfsbedürftige Patienten nicht zu empfehlen.

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ärztliche Beratung deutlich besser)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Abstellraum statt Badezimmer)
Pro:
ärztliche Versorgung
Kontra:
Grundpflege
Krankheitsbild:
Sepsis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der "Augustinus-Kodex" ist in keiner Weise mit der Pflegerealität in Einklang zu bringen. Personalmangel und die hohe Belastung im Bereich
Gesundheitswesen sind ein allgemeines Thema, aber der Mensch muss auch im modernen Klinikbetrieb im Mittelpunkt stehen. Leider wird der Patient in diesem Krankenhaus alleine gelassen. Spezifische Erfordernisse der Ernährung sollten in einer gastro-enterologischen Klinik selbstverständlich sein. Leider funktioniert gerade dieser Versorgungsaspekt überhaupt nicht. Die Grundpflege aber auch die Information zum Behandlungsstand und der weiteren Planung lassen zu viele Fragen offen.
Das ärztliche Personal ist freundlich und sehr bemüht, kann aber die qualitativ erheblichen Defizite in der pflegerischen Grundversorgung nicht ersetzen.
Für ältere Menschen mit erforderliche Unterstützung in den täglichen Verrichtungen ist diese Abteilung nicht zu empfehlen.
Ich kenne das Krankenhaus seit vierzig Jahren. Mehrere Generationen der Familie wurden hier behandelt. Leider ist der ehemals christliche, fürsorgliche Charakter in der Patientenversorgung dieser Klinik nicht mehr zu erkennen.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 29.03.2017

Sehr geehrter Herr Xaver,

es tut uns sehr leid, dass Sie mit der pflegerischen Versorgung nicht zufrieden waren. Wir werden der Sache nachgehen. Gerne vermitteln wir Ihnen ein Gespräch mit der Geschäftsführung und der Stationsleitung, um mit Ihnen auf einer sachlichen Ebene die Dinge zu klären und zu erläutern.
Sie erreichen das Sekretariat der Geschäftsführung unter T (02161) 668-2071.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bis auf eine Hebamme...)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wochenbettstation
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im September 2013 unsere Tochter in Neuwerk nach Einleitung entbunden. Ich lag rund 20 Stunden im Kreißsaal und fühlte mich von der nachts Diensthabenden Hebamme leider überhaupt nicht gut betreut. Das kann einem natürlich überall passieren.Ab dem morgendlichen Schichtwechsel ging es dann aber aufwärts und zum Glück auch voran.

Abgesehen von der besagten Hebamme kann ich das Personal im Kreißsaal und vor allem die Mitarbeiter auf der Wochenbettstation nur loben. Ein sehr fürsorgliches, empathisches Team.

Ich wollte eigentlich auch unsere 2.Tochter im Dezember 2016 in Neuwerk entbinden. Aufgrund von Wehen fuhr ich 2 Wochen vor ET zur Abklärung dorthin und traf auf dieselbe besagte Hebamme, die mich ans CTG anschloss und dann leider die nächsten 1,5 Stunden vergessen hat. Erst auf Nachfrage der Ärztin wurde sie aufmerksam, dass ich noch am CTG angeschlossen war und "befreite" mich.

Bis auf diese Hebamme kann ich das KH aber uneingeschränkt empfehlen.

Ich habe mich dann aufgrund der 2.Negativerfahrung mit dieser Hebamme dennoch dazu entschlossen, woanders zu entbinden.

Alles prima,kann Ich nur weiter empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gutes Krankenhaus)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnell und sehr freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Ärzte, Freundliches Personal,
Kontra:
--------------------------
Krankheitsbild:
kaputtes Knie - Osteophyten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe eine Kniearthroskopie bekommen und zugleich wurde festgestellt das ein Osteophyt u.s.w. entfernt werden musste. Habe dieses unter Teilnarkose gemacht bekommen. Vielen Dank an den Oberarzt und sein Team. Alles hatte prima geklappt ;). Krankenschwester/pfleger super freundlich, kann dieses Krankenhaus nur weiter empfehlen.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 17.03.2017

Sehr geehrte/r Caro,

herzlichen Dank für Ihre Empfehlung und das Lob an Ärzte und Pflegepersonal. Wir geben Ihre positive Rückmeldung gerne weiter und wünschen Ihnen weiterhin gute Genesung.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

keine Behandlung gemäß Einweisung erfolgt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unnötige Behandlung LWS und keine Behandlung gemäß Einweisung.Dadurch Monate verloren und weitere Nervenschädigungen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Die erste Beratung durch den Oberarzt war optimal. Die zweite Beratung durch den Chefarzt nicht, da er sich nur auf die Aufnahmen der LWS konzentriert hatte und nicht auf die ersten Aufnahmen der HWS, die Grund mener Einweisung waren)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (zwar lange Wartezeiten auf Termine jedoch sehr freundliches, hilfsbereites Personal)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal/Physiotherapeuten sehr freundlich, kompetent
Kontra:
am Einweiseproblem vorbei behandelt/angebl. v.Neurologen u. Radiologen Befund dramatisiert. Mein neuer Neurochrirurg sieht dies anders und bestätigt die dringende OP an der HWS und hat keinerlei Verständnis für die Äußerungen der Ärzte vom KH Neuwer
Krankheitsbild:
hochgradige Spinalkanalstenose HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eigentlich hatte ich eine Einweisung wegen hochgradiger Spinalkanalstenose HWS. Während der Vorstationären Behandlung wurde mir gesagt, dass die HWS operiert werden müsste. Es wurde jedoch nochmals ein MRT der LWS sowie eine neurologische Untersuchung im KH angeordnet um dort Probleme auszuschließen. Dadurch verzögerte sich Alles wieder auf mehrere Wochen. Bei der zweiten Besprechung wurden sich die vorangegangenen Aufnahmen der HWS nicht angesehen sondern nur die Aufnahmen der LWS und anstatt die OP der HWS anzugehen wurde ich zur stationären Schmerzbehandlung der LWS verdonnert. Da ich zwei Behandlungsverträge LWS u.HWS unterschreiben musste, hab ich mir nichts dabei gedacht. Die Spritzenbehandlung an der LWS blieb jedoch ohne Erfolg. Ich dachte jetzt wird sich endlich um die HWS gekümmert (im nachhinein Hauptproblem meiner Gangstörungen, durch anderen Neurochirurgen inzwischen festgestellt) Doch falsch gedacht. Die Schmerzbehandlung sei beendet (Dez. 2016) und ich entlassen. Ich solle mich im nächsten Jahr Febr. erneut in der Ambulanz mit Einweisung vorstellen. Lt Neurolge absolut nicht ok da Nervenschädigungen

Rundum zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Positive, familiäre Atmosphäre, man geht auf die Wünsche der Frauen ein
Kontra:
Krankheitsbild:
Spontangeburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe in diesem Jahr mein Kind in neuwerk bekommen und bin rundum zufrieden. Ich habe mich zu jeder Zeit gut aufgehoben gefühlt und das Personal war sehr nett und patientenorientiert, besonders Herr Dr. Merkel AG und Schwester Barbara auf der Station.

2 Kommentare

hilla21 am 16.02.2017

Ich meinte natürlich Herr Dr. Merkelbag

  • Alle Kommentare anzeigen

primäre Sectio top - jederzeit wieder!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung in OP, Kreißsaal und auf Wochenstation
Kontra:
Krankheitsbild:
Primäre Sectio (geplanter Kaiserschnitt)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach durchwachsener erster Entbindung (sek. Sectio mit anschließender Atonie) in Düsseldorf habe ich mich in meiner zweiten Schwangerschaft für einen geplanten Kaiserschnitt in Neuwerk in Mönchengladbach entschieden und kann nur sagen: ich würde es jederzeit wieder genauso machen!!
Die Betreuung sowohl vorab als auch am Entbindungstag im Kreißsaal und während der OP war hervorragend! Ich wurde freundlich und aufmerksam betreut und stets informiert. Der Eingriff selber lief sehr entspannt ab, unsere Tochter durfte danach die ganze Zeit dabei bleiben! Auch die Betreuung im Kreißsaal war super; trotz Stress und Hektik wurden sich toll um uns gekümmert, wir haben dies nie zu spüren bekommen!
Der Aufenthalt auf Station 33 im Anschluss (vier Nächte im privaten Einzelzimmer) war ebenfalls hervorragend - die Schwestern und Hebammen waren toll, ich wurde in jeder Hinsicht kompetent betreut und hatte Zeit und Ruhe, um gut mit meiner Tochter anzukommen! Von mir eine klare Empfehlung!

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 15.02.2017

Sehr geehrte Jetibi,

herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Tochter. Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und alles zu Ihrer Zufriedenheit war. Wir geben das Lob gerne an alle Beteiligten weiter.

Alles Gute für Sie und Ihre Familie
Ihr
Krankenhaus Neuwerk

soweit gut, aber eben nicht sehr gut.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute betreuung
Kontra:
arzt, der sich zu dingen äußert, die nicht zum gesunden beiträgt.
Krankheitsbild:
schulterverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nach einem unfall war ich zunächst 3 tage in der orthopädie, dann 1 woche später noch mal 5 tage, wo dann eine OP stattfand.
allgemein gibt es nichts negatives über personal bzw. einrichtung zu sagen.

allerdings ist mir ein arzt 3 mal negativ aufgefallen. da hier keine namen genannt werden sollen, ist somit im grunde keinem gedient.

er untersuchte mich nach einlieferung mit dem
RTW, und drückte u.a. auch auf meine schulter.
dort gab es dann eine stelle, die irrsinnig
schmerzte, was ich auch mit einem lauten schrei kundtat. und er so "stellen sie sich nicht so an".
das 2. mal dann bei der 1. entlassung, wo er mich fragte, ob das die gleiche kleidung sei, die ich bereits gestern trug, was ich mit ja beantwortete.

und das 3. mal dann bei einer visite, wo ich aus dem Bad herauskam, nur mit unterhose bekleidet. und sein kommentar: "die ist aber ein wenig arg eng". ich mein, was geht das den arzt an. und gefragt habe ich ihn auch nicht nach seiner meinung.

außerdem wartete ich sowie 1 anderer patient je 1 nacht extra im krankenhaus, nur um den entlassungsbrief ausgehändigt zu bekommen.

macht nur unnötig kosten für die krankenkasse in meinen augen.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 31.01.2017

Sehr geehrte/r Wolfrolf,

wir danken Ihnen für die detailreiche Rückmeldung. Dass Sie medizinische Betreuung und Verwaltungsabläufe trennen, hilft uns, gezielt Maßnahmen zu ergreifen, die der Verbesserung dienen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Genesung
Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Chefarzt Dr. Müller ist super!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Chefarzt!
Kontra:
Essen, Internet,
Krankheitsbild:
Bauch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nettes Personal bei der Anmeldung! Hilfsbereit!
Da unsere Tochter privat versichert ist, bekam sie den Chefarzt Dr. Müller, mit dem wir sehr zufrieden waren. Ein guter Diagnostiker,der kindgerecht alles erklärt, bemüht war und auch später, nach der Entlassung als Ansprechpartner noch zur Verfügung steht.
Die Zimmer waren sauber, sie bekam ein 2 Bettzimmer mit eigener Toilette/ Dusche. Die WC-Brille MUSS ausgetauscht werden , gelb, voller Urinrückstände ( eingefärbt) . Sehr unhygienisch...
Das 2 Bettzimmer bekam unsere Tochter, da sie, wie oben beschrieben, privat versichert ist.
Die Krankenschwestern waren auf dieser Station fast alle freundlich und hilfsbereit. Teilweise liebt man seinen Betuf aber nicht, was man ( auch das Kind ) spürt. Schade. Sonst alle sehr freundlich!
Als Assistenzärztin hatten wir Frau van Ooy. Sie war sehr nett und hörte sich alles an!
Unsere Tochter fühlte sich nach kurzer Zeit auch wohl.
Leider klappte die Organisation untereinander nicht richtig.
Auch gab es Tage, an denen man keinen Arzt sprechen konnte, was schwierig ist, wenn man ein Kind im Krankenhaus hat und wissen möchte, wie es weitergeht.
Das Essen ist eine Katastrophe!
Kinder essen nicht alles, klar! Aber wir Erwachsenen haben es auch probiert! Fürchterlich! Wer sowas zustande bringt, sollte selber mal davon probieren! Nicht schmackhaft, teilweise ungenießbar, wenig Vitamine, Obst/Gemüse könnte besser und mehr sein! Nicht sehr abwechslungsreich und sehr überschaubar. Keine Zwischenmahlzeit.

Internet ist problematisch.
Daran arbeitet man anscheinend!

Vorbildlich und absolut lobenswert: Das Mandela-Projekt, für psychosomatische Erkrankungen der Kinder! Nettes Team! Sehr lieb!

Also alles in allem:
Dr. Müller mit seiner angenehmen Art ist ein hervorragender Kinderarzt! Diagnostisch wurde alles abgeklärt. Die Eltern werden auf Augenhöhe nett behandelt, alles wird beachtet und besprochen!
Von daher würden wir das Krankenhaus zukünftig wieder aufsuchen!

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 30.01.2017

Sehr geehrte Cuxi,

vielen Dank für die sehr differenzierte Rückmeldung zum Klinikaufenthalt Ihrer Tochter. Wir geben Ihre Eindrücke sehr gerne an die Abtielung weiter. Für konstruktive Kritik sind wir dankbar, denn sie hilft, uns zu verbessern.

Mit besten Wünschen
Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Sehr empfehlenswert

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde alles geduldig und verständlich erklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Besonders hervorzuheben ist ein liebevoll eingerichtetes Spielzimmer)
Pro:
Hervorragende Ärzte!!! Freundliche, hilfsbereite und einfühlsame Krankenschwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Infekt mit hohem Fieber
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein 11. Monate alter Sohn wurde als Notfall im Krankenhaus aufgenommen.

Die Ärzte haben ihn gründlich untersucht und sofort mit der Therapie begonnen.
Ich wurde sehr gut über alle Medizinischen Maßnahmen aufgeklärt.

Die Krankenschwestern haben sich vorbildlich um meinen Sohn gekümmert.
Sie waren sehr freundlich und liebevoll im Umgang mit meinem Kind und haben sich um alle seine Bedürfnisse gekümmert.

Durch die professionelle Behandlung erholte sich mein Sohn sehr schnell.
Ich würde jederzeit wieder ins Krankenhaus Neuwerk fahren.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 24.01.2017

Sehr geehrte Nanoluise,

wir freuen uns mit Ihnen, dass Ihr Sohn sich schnell erholt hat und wieder gesund wurde.
Herzlichen Dank für Ihren Eintrag, das Lob geben wir gerne an die Ärzte und Schwestern der Kinderklinik weiter.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Engagierte, kompetente Notaufnahme

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnell, kompetent, am Menschen interessiert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer alles erklärt und alle Fragen beantwortet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent und engagiert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Völlig unkompliziert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Mitarbeiter
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schlimme Magenschmerzen und starker Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 30.11.16 in der Notaufnahme, nachdem ich mit dem Rettungswagen eingeliefert wurde. Die Aufnahme war sehr gut und die Ärztin sehr schnell bei mir. Es war gerade Schichtwechsel, aber alle Beteiligten gaben mir das Gefühl, dass ich gut aufgehoben bin und mir alle helfen wollten. Die Ärztin machte verschiedene Untersuchungen und erklärte mir immer, was sie tat. Sie ordnete verschiedene Untersuchungen an. Die Schwester, die den Abend mit uns verbrachte war sehr kompetent und empathisch und mit viel Mutterwitz ausgestattet. Die Blutuntersuchungen, die die Ärztin anordnete, um sicher zu gehen, dauerten länger. Zwischenzeitlich kam ein Teil meiner Familie und wurde sehr respektvoll und nett behandelt. Am Ende schlug mir die Ärztin vor, zur Sicherheit über Nacht zu bleiben. Ich entschied mich dagegen und sie gab mir alle Informationen für meine Internistin mit.

Vielen lieben Dank für tolle Menschen, die mir geholfen haben, als es mir so schlecht ging.

Sehr nette Ärztin und sehr nette Schwester, die am 30.11. nach 19.00 Uhr Dienst hatten. Es tut mir leid, dass ich ihre Namen nicht behalten habe.

Neues Kniegelenk

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kaputtes Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter hat hat ein neues Kniegelenk bekommen. Sehr gute Ärzte. Operation prima gelaufen. Meine Mutter könnte bei Entlassung schon super gehen. Insgesamt sehr professionelles Team um Prof. Pfander.

Sehr sehr kompetente und einfühlsame Versorgung in ALLEN Bereichen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführliche OP Aufklärung und ausführliches Entlassungsgespräch)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Ärzteteam ist hoch kompetent und sehr empathisch)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die eigene Patientenverwaltung auf Station ist perfekt organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Laparaskopische Zystenentfernung am Eierstock
Erfahrungsbericht:

Mein Feedback zu meinem stationären Aufenthalt ist durchweg positiv. Die Organisation der Aufnahme ist durch die Patientenverwaltung auf der Station perfekt organisiert. Eine Schwester ist nur für die Aufnahmen und die Koordination der präoperativen Untersuchungen zuständig, was hervorragend läuft und dem Patienten enorm viel Wartezeit erspart. Die Aufklärungen zur OP durch die Ärzte erfolgten sehr intensiv und man hatte viel Zeit, Fragen zu stellen. Die Schwestern sind sehr liebevoll und haben trotz des stressigen Alltags immer ein offenes Ohr. Meine Ängste vor dieser OP wurden mir von allen Seiten genommen und ich fühlte mich auf der Station hervorragend betreut. Besonders lobenswert ist die Anästhesieschwester Gundula, die mit einer vorbildlichen Fürsorge und einer sehr angenehmen ruhigen Art die Einleitung in die Narkose begleitet hat. Danke dafür!
Chefarzt Dr Dürselen und Oberärztin Dr Martin haben ein perfekt aufeinander abgestimmtes und sehr kompetentes Team. Ich kann die Gynäkologie jedem empfehlen. Den schnellen Genesungsverlauf habe ich sicherlich nicht nur der Operateurin Fr Dr Martin zu verdanken, sondern auch den liebevollen Worten und der sehr guten Pflege der Schwestern. An dieser Stelle möchte ich mich bei dem gesamten Team der Station 31 bedanken!

Kkh Neuwerk! Nie wieder!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Entfernung
Kontra:
halbherzige Aufklärung/Behandlung
Krankheitsbild:
Entnahme einer Zyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt war die reinste Katastrophe!
1.) Verhaltenstips für einen Eingriff erhalten,der NICHT meiner war.
2.) schlechte Anästhesie
3.) Blasenentzündung durch Katheder
3.) schlechte Vorbereitung auf Patientenbesuch (Ärzte&Schwestern)sprich: ich "klage" über Schmerzen und nur weil ich wegen Platzmangel auf der Neugeborenen untergebracht bin,meint man ich hätte einen Kaiserschnitt gehabt!!!!
4.) keine Wundheilung möglich,da die Schnittwunde stümperhaft "vernäht"
5.) keine Weiterleitung an Krankenkasse über Zahlung des Krankenhaus Tagesgeld es!!!

Fazit: NIE WIEDER IN DIESES MISERABLE KRANKENHAUS!!!

2 Kommentare

Jessi174 am 13.11.2016

Warst du als Notfall dort oder geplanter Eingriff?Darf ich nach Beschwerden körperliche fragen?LG Jessi

  • Alle Kommentare anzeigen

Implatation von Elektrosonden

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzt nimmt sich die Zeit für den Patienten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr fachlich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Freundliche Mitsrbeiter, gute Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Nervenschmerzen nach Operationen
Erfahrungsbericht:

Hiermit möchte ich mich für meine besondere Behandlung im
Krankenhaus Neuwerk bedanken. Die freundlichen Mitarbeiter auf der Station 23 und der schmalle Pfleger der die Patienten zu den Spritzen fährt.
Besonderen Dank an Hr. Dr. Schultheis für die Fachliche Beratung und Ausführung während der OP.
Selbst nach der Entlassung würden meine Fragen über des Gerät fachgerecht beantwortet
Durch die Implatation der Elektrosonden und des DRG - Simulators kann ich fast ein normales Leben wieder führen
Vielen Dank

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 26.10.2016

Sehr geehrte/r Frau/Herr DierkO,

herzlichen Dank für die Ausführungen zu Ihrer Behandlung in unserem Krankenhaus. Wir freuen uns mit Ihnen, dass Ihnen die Schmerztherapie geholfen hat. Gerne geben wir Ihre Rückmeldung an die betreffenden Personen weiter.

Gute Besserung
Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Geriatrie Neuwerk empfehlenswert

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Zusammenarbeit mit Angehörigen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Ärzte,freundliches Personal, schöne Zimmer,gute Hygiene,gutes Essen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hydrocephalus (Hirndruck durch übermäßige Ansammlung von Hirnwasser)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem mein Mann nach einer Fehldiagnose in einem sehr schlechten Zustand aus der Neurologie einer Klinik in Mönchengladbach entlassen wurde,kam er einige Zeit später auf Empfehlung in die Geriatrie des Krankenhauses Neuwerk.Das war für ihn und unsere Familie ein Glücksfall.Hier haben die fachkompetenten Ärzte nach eingehenden Untersuchungen die Ursache des Krankheitsbildes u. den damit verbundenen Symptomen festgestellt.Frau Dr. Ahrends übermittelte mir umgehend die fundierte Diagnose.Die Erkrankung meines Mannes beruhte auf einer übermässigen Ansammlung von Hirnwasser(Hydrocephalus),welche durch einen operativen Eingriff umgehend behandelt werden musste. Nach erfolgter OP ging mein Mann zur abschließenden Reha wieder in die Geriatrie Neuwerk.Dass er wieder ein großes Stück an Lebensqualität zurückgewonnen könnte, verdankt er ausschliesslich dem guten Ärzteteam des Herrn Dr.Zilles.In seiner Geriatrie werden alte Menschen nicht nur gut medinisch versorgt,ihnen wird hier vermittelt,dass sie ernstgenommen werden und sie ihren berechtigten Platz in unserer Gesellschaft haben.Diese Haltung praktiziert hier das ganze Personal,von der sehr engagierten Sekretärin Frau Fegers über die freundlichen Pflegerinnen u. Pfleger,Therapeuten,bis zu den Azubis. Ihnen allen möchte ich ganz herzlich Danke sagen für den liebevollen und freundlichen Umgang mit meinem Mann,dersich zu jeder Zeit gut versorgt u.betreut wusste.Er könnte in einem gut gebesserten Zustand aus der Geriatrie Neuwerk entlassen werden, und ich kann ohne Einschränkung die Geriatrie in Neuwerk weiterempfehlen.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 04.10.2016

Sehr geehrte Frau Inge,

wir freuen uns sehr, dass Ihrem Mann in unserer Abteilung Netzwerk Altersmedizin geholfen werden konnte und er auf dem Weg der Besserung ist. Das umfangreiche Lob, dass Sie dieser Abteilung ausgesprochen haben, werden wir an alle Beteiligten weitergeben.

Mit besten Grüßen
Ihr
Krankenhaus Neuwerk

sehr gute Behandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gute Abläufe, kurze Wege, freundliches Personal
Kontra:
der Kaffee zum Frühstück
Krankheitsbild:
Schulterspiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Vorstellungstag sehr gut organisierte Abläufe. Kurze Wartezeiten in der Ambulanz und verständliche Erklärungen bei und nach der Untersuchung. Rasche Terminvergabe und kurze Wege.
Vorstationär auch hier sehr gute Abläufe mit Blutabnahme, Röntgen, Narkosegespräch und OP Aufklärung nur 2 Stunden.Am OP Tag freundliche Aufnahme auf Station, schönes Zimmer,höfliches und immer ansprechbares Personal, auch im Op freundlicher Empfang und gute Erklärungen,so das einem die Angst genommen wurde, gute Versorgung nach der Op. Rasche und schnelle Entlassung am nächsten Tag.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 09.09.2016

Sehr geehrte(r) Sohnemann,

wir freuen uns, dass Ihre Schulterspiegelung zu Ihrer Zufriedenheit verlaufen ist. Herzlichen Dank für Ihre Äußerungen, die wir gerne an die Teams weiterleiten werden.

Gute Besserung
wünscht Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Schwere op 7stunden lang aber Ergebnisse weltklasse

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzteteam und ganzes Pflege personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Ermüdungserscheinungen Ausfälle rechtes Bein Schmerzen lws3_ s1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Terminvergabe top,vorsuchung mit mrt ct Röntgen Gefäßchirurgie,neurologe und dann mit Arzt besprechen weiteres vorgehen Weltklasse.aufnahme mit etwas Wartezeit kein Problem,einzigstenschwachpunkte eine Dusche für 20patienten und Toiletten teilen mit Nebenzimmer Frauen Männer gemischt auch nicht gut

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 09.09.2016

Sehr geehrte Elbe5,

wir bedanken uns für Ihre Rückmeldung und geben das Lob gerne an Ärzte und Pflegekräfte weiter.

Weiterhin gute Genesung
wünscht Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Schnelle Diagnose Top Versorgung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführlich angstnehmend)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (minimal invasiv)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Gallensteine
Erfahrungsbericht:

Schnelle Aufnahme, gute Abläufe, sehr gute medizinische Versorgung,
sowohl ärztlich als auch durch die Pflege.
Vom Reinigungsdienst bis zum Chefarzt sehr freundliche Mitarbeiter/innen.
Alle achten sehr auf die Hygiene
Gutes, vielfältiges und reichhaltiges Essen.
Sehr gute Narkosevorbeitung, freundliches Op-Personal und gute postoperative Schmerztherapie.
Schnelle, gut vorbereitete Entlassung.
Immer wieder gerne.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 29.08.2016

Sehr geehrte(r) Frau/Herr Armani,

wir freuen uns mit Ihnen über den guten Verlauf Ihrer Behandlung und wünschen Ihnen weiterhin gute Besserung. Ihre lobenden Äußerungen über die Abläufe und die medizinische und pflegerische Behandlung durch unser Personal geben wir sehr gerne weiter. Kritik hilft, uns zu verbessern: Das ist unser Ziel zum Wohle unserer Patienten - vielen Dank dafür.
Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Blasenanhebung mittels Netz

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Einzelzimmer (ohne "Chefarztbehandlung") war bestens.)
Pro:
Chefarzt Dr. Dürselen und sein Team
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Blasenanhebung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich zu diesem Bericht entschlossen, um anderen unentschlossenen Frauen, die jahrelang zögern den notwendigen Eingriff vornehmen zu lassen, eine Hilfe zu sein.
Vor eineinhalb Jahren habe ich mich zum ersten Mal ambulant bei Chefarzt Dr. Dürselen untersuchen lassen. Er war sehr freundlich und seine Informationen der Untersuchung wurden ausführlich besprochen. Trotzdem brauchte ich ich noch die besagte Zeit, um nun im Juli 2016 endlich die notwendige Operation anzugehen.
Es wurden nun stationär umfangreiche Untersuchungen vorgenommen, um den besten Weg für die OP herauszufinden. Auch hier war wieder mit Chefarzt Dr. Dürselen und seinem Ärzteteam eine tolle Mannschaft für mich da.
Die eigentliche OP mit Einarbeitung eines Netzes war für meine Beschwerden dann ein voller Erfolg. Schmerzen danach hatte ich unglaublich wenig! Ein Bauchschnitt war entgegen der Vorabinformation nicht nötig, was die Sache natürlich erleichterte.
7 Tage nach OP konnte ich die Klinik beschwerdefrei verlassen. Eine häusliche Beckenbodentherapie ist dennoch angeraten, um für die nächsten Monate eine postoperativ eingetretene leichte Blasenschwäche zu beseitigen. (Vorher gab es keine!)

Abschließend möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass die Betreuung durch die Stationsleitung, Schwester Angelika Lindemann, jederzeit hervorragend war.
Die Sauberkeit des Hauses, die Freundlichkeit des Ärzteteams um Chefarzt Dr. Dürselen und die Zuwendung des gesamten Schwesternteams trugen zu meiner schnellen Genesung nicht unwesentlich bei.

Das Essen empfang ich zu jeder Zeit als sehr bekömmlich und ausreichend.

Nach Erfahrung mit anderen Krankenhäusern würde ich mich jederzeit sofort wieder für das KH Mönchengladbach-Neuwerk entscheiden.

Meine Angst vor dieser OP war also völlig unbegründet. Übrigens bin ich 73 Jahre alt.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 12.08.2016

Sehr geehrte Frau Elke73,

wir freuen uns mit Ihnen über die erfolgreiche Therapie und danken Ihnen für Ihr Lob, das wir an das Pflege- und Ärzteteam weitergeleitet haben.

Alles Gute für Sie.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Krankenhaus Neuwerk nie wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal auf Station 23
Kontra:
Leider nichts
Krankheitsbild:
Versteifung eines Wirbels
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 12.7.16 Versteifung von wirbel 3/4. Leider wurde bei der op etwas verletzt,so daß Gehirnwasser ausgelaufen ist. 48 Std strengste Bett ruhe.Danach ging es langsam Berg auf. Nach 5 Tage Post op ein schlimmer anhaltender Schmerz im Rücken. Sofort wurde geröntgt von der op kam dieser Schmerz nicht, da war alles ok. Nach Spritzen eine circa 5std. Besserung. Danach wieder Schmerzen ohne ende, dagegen gab es mehr Betäubungsmittel. Mein Entzündungswert war viel zu hoch, ausser Blutabnahme und warten wurde nichts dagegen getan. Am 21 Tag auf Station gab es nochmals Blutabnahme und ein Mrt. Beim Mrt ergab nur das ich 2 Wasseransammlung habe Rest war ok. Woher diese Ansammlung kam konnte mann mir nicht wirklich erklären. Entzündungswerte waren immer noch um ein 10 faches zu hoch. Beim anschließendem Gespräch mit dem Arzt wurde mir sehr nett durch die Blume gesagt das man mittlerweile glaubt das das alles nur durch die Psyche kommt. Und mir wurde sehr freundlich angeboten die Klinik zu verlassen. Gerne dürfte ich noch 2 Tage bleiben wegen der Krankengymnastik.Aber wenn ich gehen wollte würde man mir keine Steine in den Weg legen. Ich bin am gleichen Tag nach Hause gegangen. Zum Schluß wurde ich gezwungen zu unterschreiben das ich gegen ärztlichen Rat gehe. Als ich sagte das dieser wich eine Unverschämtheit sei wurde nur gesagt, wenn ich nicht unterschreiben würde,würde ich meinen Arzt Bericht nicht bekommen, und somit auch keine Medikamente vom weiterbehandelem Arzt bekomme. Also habe ich gezwungener weiße dieses Schreiben unterschrieben. Beim Gespräch mit dem Arzt sowie auch mit dem Pfleger gibt es Zeugen.Ich bin mit mehr Schmerzen nach Hause als vor der op.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 03.08.2016

Sehr geehrte Frau Arntz,

wir danken Ihnen für Ihre Ausführungen und bedauern, dass Sie mit der Behandlung nicht zufrieden waren. Gerne bieten wir Ihnen an, in einem Gespräch mit der Geschäftsführung sowie dem Chefarzt der Sektion Wirbelsäulentherapie den Sachverhalt zu erläutern. Es ist uns sehr daran gelegen, Abläufe zu verbessern und unsere Patienten bestmöglich zu betreuen. Sie erreichen das Sekretariat der Geschäftsführung unter der Telefonnummer (02161) 668-2071. Vielen Dank.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Einfach Klasse, gerne immer wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebamme, Ärztin
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben nur positive Erfahrungen bei der Entbindung unserer zweiten Tochter gemacht.
Ein ganz grosses Lob an Ärztin und Hebamme.
Hier ist man Mensch und es wird auf alles Rücksicht genommen und einfühlsam behandelt...
Auch die Schwestern auf der Wochenstation sind ganz grosse Klasse.
Das ganze Personal hat dieses Ereignis so besonders gemacht.
Vielen lieben Dank.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 28.07.2016

Sehr geehrte Familie Gr,

wir freuen uns mit Ihnen über die Geburt Ihres Kindes und sagen herzlichen Glückwunsch.
Gerne geben wir das Lob an das Team der Abteilung weiter.

Alles Gute für die Zukunft Ihrer Familie

wünscht Ihnen
Ihr Krankenhaus Neuwerk

1 mal nie wieder

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Super Ärzte
Kontra:
Station , Schwestern , Versorgung
Krankheitsbild:
Schlimmer Virus mit aften im Hals und nahrungsverweigerung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter 4 Jahre wurde vom kinderarzt nach mehr als 4 tagen ins kh eingewiesen. Im krankenhaus gibt es sehr nette Ärzte toll zum Kind .
Aber visite macht ein Arzt ohne Team die Schwestern sind mit allem überfordert man ist auf sich alleine gestellt mit sorgen fragen und Ängsten . Die Schwestern kommen nicht zwischen durch ins Zimmer . Die Zimmer sind ohne abschließbaren schrank ohne Tisch man muss mit dem Kind im bett spielen alles ist kalt und lieblos eingerichtet . Es gibt keinen gemeinschaftsraum für Eltern keine Küche wo man sich essen warm machen kann. Für Frühstück mittag und abend essen muss man durch die halbe klinik laufen um es sich zu holen die qualität ist furchtbar . Dann mit dem essen wieder quer durch die Klinik zurück laufen teilweise ohne Abdeckung . Hygiene klein geschrieben . Badezimmer auf dem Flur dusche und wc in einem Raum . Für die ganze Station . Spielzimmer in der ersten Etage nur notbedürftig keine Schwestern in der nähe falls mal was ist.von privat Versicherung merkt man auch nichts . Alles in einem Arzt top Rest Flop .

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 20.07.2016

Sehr geehrte/r Frau/Herr Hexi,

wir danken Ihnen für die differenzierten Angaben und bedauern, dass Sie mit der Ausstattung und dem Pflegepersonal nicht zufrieden waren. Wir möchten Ihnen gerne anbieten, in einem Gespräch mit der Geschäftsführung den Sachverhalt zu erläutern. Es ist uns sehr daran gelegen, Abläufe zu verbessern und unsere Patienten bestmöglich zu betreuen.
Sie erreichen das Sekretariat der Geschäftsführung unter der Telefonnummer (02161) 668-2071.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Orga Flop, Anästehsie Top

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Anästhesiepersonal
Kontra:
Arrogante Chirurgen, überlastete Pflege
Krankheitsbild:
chron Bandscheibenprobleme
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Organisation ist eine absolute Katastrophe. Erst liegt man als Privatpatient im falschen Zimmer, obwohl man klar und deutlich gesagt hat, dass man privat versichert ist.
Dann wird man anästhesiologisch aufgeklärt obwohl von OP noch gar nicht die Rede war, dann wird man mehrfach auf dem OP Plan hin und her geschoben wie es gerade dem Chef und Assistenten passt und schlußendlich von überlasteter Pflege mehr schlecht als recht gepflegt.
Das Anästhesie Team am OP Tag waren die ersten wirklich freundlichen Menschen die ich zu Gesicht bekam. 1+ dort. Auch der Aufwachraum war durchweg super und der Narkosearzt schaut persönlich nach ob alles gut ist.

Fazit : In Neuwerker Haus liegt noch einiges an Problemen die irgendwie keiner sehen will oder angehen möchte.

Tolles Team

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
OA UND HEBAMME
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Geburtshilfe mit besonderem Dank an den Oberarzt und die Hebamme.
Außerdem Top Leistungen auf der wochenstation, hier besonderer Dank an die Schwester.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 28.06.2016

Sehr geehrte Frau Jette,

wir freuen uns mit Ihnen über die Geburt Ihres Kindes. Herzlichen Dank sagen wir für das große Lob an das Team, das wir gerne weitergeben.

Alles Gute wünscht
Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Vorbildliche Frauenstation

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Frauenstation
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Frauenklinik-Konisaton
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war gestern Ambulant behandelt worden .Bei mir wurde die Konisation gemacht. Nach dem ich das von meinem Fa erfahren habe dass mein Befund PAP IV ist und eine Koni gemacht werden musste habe ich sehr schnell einen Termin bekommen am 9.06.2016 Voruntersuchung und am 10.06.2016 direkt die Op.
Am Untersuchungstag sind alle Untersuchungen super toll gelaufen.Ich musste gar nicht warten hatte echt viel Glück sonst kenne ich das anders von anderen Krankenhäusern.Eine nette KS hat much die ganze Zeit durchgeführt und ich hatte ein Gefühl dass ich hier in guten Händen bin.Die Ärzte super nett haben mich richtig genau untersucht und haben sich richtig Zeit genommen.Also nach so einen Tag hatte ich schon ein super Gefühl vor dem Op Tag.
Und das hat sich bestätigt am Op Tag lief genau alles super .Und heute war ich wieder da um die Tamponade zur entfernen und es war wieder ganz flott nach 30 min ist alles gelaufen .
Für mich war das richti super Betreuung Daumen hoch kann sein dass ich viel Glück hatte aber so ein Krankenhaus habe ich noch nicht erlebt und dad war nicht mein erstes Aufenthalt im Krankenhaus.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 13.06.2016

Sehr geehrte Frau Emi,

sehr gerne hören wir von der für Sie positiv verlaufenen Untersuchung und Behandlung. Das Lob geben wir gerne an die Ärzte und das Pflegepersonal weiter.
Wir wünschen weithin eine gute Genesung.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Hier stimmt nicht alles!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte, Krankenschwestern,Pfleger
Kontra:
Ambulanzverhalten; Organisation; Duschmöglichkeiten;
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zunächst möchte ich mich den Ausührungen von Ingrid572 hinsichtlich der Notfallambulanz (Wartezeiten) und Aufnahme anschliessen.
Nachdem ich dann mit wieder starken Schmerzen beim zweiten Besuch,auch unter Angabe dass ich eine Zusatzversicherung für u.a. Einbettzimmer und Chefarztbehandlung habe, aufgenommen wurde, landete ich für knapp 30 Stunden auf dem Flur der Station, da kein Zimmer frei war und wurde mit Schmerztabletten bzw. einer Infusion behandelt.
Was das Liegen auf dem Flur angeht, so kann ich nur sagen, das war einfach die Krönung. So etwas hatte ich bisher, bei all meinen vorherigen Krankenhausaufenthalten, noch nicht erlebt. Keine zwei Stunden Schlaf möglich. Auch nicht in der Nacht.
Nach dieser Zeit bekam ich dann endlich einen Platz in einem Dreibettzimmer. Immerhin!
Am dritten Tag meines stationären Aufenthaltes kam dann eine Dame der Verwaltung/Aufnahme aufs Zimmer und wollte eine Unterschrift von mir. Auch wurde ich gefragt, ob ich nicht Wahlleistungen in Anspruch nehmen wolle. Hallo ? Diese wollte ich aber aus prinzipiellen Gründen nicht mehr.
Später erschien ein Pfleger und überreichte mir einen Aufklärungsbogen für die Anasthäsie anläßlich meiner OP. Ich hatte nur Fragezeichen in den Augen, da mir von einer OP noch nichts bekannt und auch noch kein Arzt mit mir darüber und über das Ergebnis des MRT vom Vortag gesprochen hatte. Ein Assistenzarzt erschien dann gut zwei Stunden später bei mir und klärte mich über die bevorstehende OP auf.
Danach nahm alles seinen Lauf. Ich wurde dann zwei Tage später erfolgreich operiert.
Ich möchte aber an dieser Stelle auch angeben, dass ich über die Ärzte und das Personal nur Gutes sagen kann. Lediglich die Organisation schien/scheint mir in diesem Krankenhaus nicht ganz zu funktionieren.
Ich werde mich auch nicht telefonisch bei der üblichen Rufnummer, auf die bei Antworten zu Bewertungen immer hingewiesen wird, melden. Die Sache ist für mich erledigt und es wird mir so nicht erneut passieren. Meine Intension besteht in erster Linie darin, dass solche Vorgehensweisen abgeändert werden und andere Patienten so etwas nicht erleben müssen.

Krankenhausaufenthalt in Neuwerk immer wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 05.2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Pflegeteam der Station 3 hat sich bestens um mich gekümmert 1+++++++
Kontra:
nichts bekannt.Krankenhaus
Krankheitsbild:
Neues Kniegelenk li. bei starkem Überegewicht.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das OPteam ist nur zu empfehlen 1++++.Am nächsten Tag bin ich nach einer KnieOP schon zum 00 gegangen.Schmerzmittel in 6 Tagen auf 0 reduziert.
Das Essen ist gut und reichhaltig.
Das ganze Pflegeteam + Nachtschicht der Station 03 hat sich sehr gut um mich gekümmert, hierfür nochmals meinen allerliebsten Dank.
Ich kam mir vor wie in einem 5 Sterne Hotel mit Betreuung.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 31.05.2016

Sehr geehrte/r Frau/Herr Ka-Krie,

wir freuen uns mit Ihnen, dass Ihre OP so gut verlaufen ist und wünschen Ihnen weiterhin gute Genesung. Gerne geben wir Ihre positiven Rückmeldungen an Ärzte und Pflegepersonal weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Fassungslos

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war heute in dieses Krankenhaus.... ich habe die Erfahrung gemacht.... ich kann nur sagen NIEEEEEEE MEHR....so was habe ich noch nicht erlebt.....

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 06.06.2016

Sehr geehrte Frau Selma,

es tut uns sehr leid, dass Sie mit der Betreuung in der Unfallchirurgie nicht zufrieden waren. Wir möchten Ihnen gerne anbieten, in einem Gespräch mit der Geschäftsführung den Sachverhalt zu erläutern. Es ist uns sehr daran gelegen, Abläufe zu verbessern und unsere Patienten bestmöglich zu betreuen.
Sie erreichen das Sekretariat der Geschäftsführung unter der Telefonnummer (02161) 668-2071.

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Sehr empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015 und 2   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Note 1 ++++++
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrose in beiden HüftenSehr empfehlenswert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War innerhalb von 5 Monaten 2 mal wegen neuer Hüften im Neuwerker Krankenhaus. Von der Beratung der Ärzte über die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Schwestern und Pflegern kann ich nur die Note 1+++++++++geben.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 30.05.2016

Sehr geehrte Frau Thomas,

herzlichen Dank für Ihre positive Rückmeldung. Gerne geben wir das Lob an die Abteilung weiter.
Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute

Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Lähmungen in Fuß u. Bein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (wurde sich auf einen Nebenbefund gestürzt,aber die eigentlichen Beschwerden wurden kaum beachtet u. waren im vollen Umfang bei der Entlassung da)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sprechstunde,Notfälle u. Ambulanz müssten Organisatorisch getrennt werden u. an den Wartezeiten von mehren Stunden (6 u. mehr)müsste gearbeitet werden)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (eine Dusche für eine ganze Station,wenn man nicht um 6.00 Duschen ging u. als Erster die Dusche benutzte hatte man es ekelig dreckig.Vieleicht würde ein Abzieher dasProblem lösen und der ein oder ander Patient würde die Dusche sauberer hinterlassen)
Pro:
Personal gibt sich mühe,reicht aber nicht
Kontra:
Organisation in der Aufnahme
Krankheitsbild:
bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In dieser Klinik ist der Ablauf in der Patientenaufnahme,Menschen unwürdig.Notfallpatienten die von Ihrem Orthopäden eine Einweisung wegen starker Schmerzen und Lähmungserscheinungen haben,werden über Stunden warten gelassen. Wenn man dann endlich einen Arzt zu Gesicht bekommt versucht der einen Abzuwimmeln und die Aufnahme unter Fadenscheinigenbegründungen zuverhindern. Erst wenn man sagt das man auf keinen Fall wegen der Schmerzen das Krankenhaus verlässt bekommt man nach 6std.ein Bett und die Aufnahme geht vorran. Oder es wird Angeboten für 2Tage Schmerzmittel mitgegeben und falls man garnicht klar kommt soll man nach 2Tagen wieder kommen u.wird dann evtl. stationär aufgenommen.Außerdem lässt man Patienten am Entlassungstag unter starken Medikamente ,Autofahren,(Tilidin ,Lyrica)kein teilt einem mit ,wenn man frühmorgens seine Medikamente nimmt ,das man sich besser abholen lässt. Mein Mann und auch ich würden dieses Krankenhaus nicht mehr aufsuchen

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 25.05.2016

Sehr geehrte Frau Ingrid,
es tut uns sehr leid, dass Sie Ihren Aufenthalt in unserem Haus bemängeln. Wir werden den Sachverhalt prüfen und entsprechend handeln. Jeder Hinweis hilft, unsere Patientenzufriedenheit zu verbessern. Wir möchten Ihnen gern anbieten, sich persönlich mit uns in Verbindung zu setzen, damit die Kritikpunkte geklärt werden können. Bitte wenden Sie sich an das Sekretariat der Geschäftsführung unter der Telefonnummer 02161/668-2071.
Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Nie wieder

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Ärzte, Pflegepersonal, Unterbringung
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier bewerte ich lediglich Stichpunktartig.

-Aufnahme extrem langwierig. Eine Ärztin für Kinderklinik, Ambulanz und Frühchenstation.
- Pflegepersonal nicht sonderlich einfühlsam. Für weinende Mütter sollte man wenigstens ein Lächeln über haben.
- Unterbringung völlig unakzeptabel. Extrem kleines Zimmer für 2 Kinder samt Müttern.

1 Kommentar

Krankenhaus_Neuwerk am 12.05.2016

Sehr geehrte Frau Stephie,

danke für Ihren Eintrag in diesem Forum. Wir nehmen Ihre Bewertung sehr ernst und werden den Sachverhalt in unserem Hause überprüfen.
Wir bieten Ihnen gerne ein Gespräch mit dem Geschäftsführer, damit Sie in einem persönlichen Gespräch die Möglichkeit haben, den Sachverhalt noch einmal zu schildern.
Einen Termin können Sie unter der Telefonnummer 02161/668-2071 (Sekretariat der Geschäftsführung) vereinbaren.
Ihr
Krankenhaus Neuwerk

Starke schmerzen und am Ende ein Glückliches Ende mit dem Finden der Ursache

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier nimmt man sich noch Zeit für den Patienten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführliche Erklärung mit Möglichkeiten zur weiter Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles sehr schnell mit kurzen Wegen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent,sehr freundlich egal ob Auszubildender oder gar der Arzt
Kontra:
gibt nichts in meinem Fall
Krankheitsbild:
Schmerzen im ganzen unterbauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am Montag den 11.01.2016 von meinem Hausarzt als Notfallpatient hierher überwiesen worden. Ich muss sagen von der ersten Min. an wurde ich sehr freundlich und Kompetent in der Ambulanz sowohl von der Ärztin als auch vom Pflegepersonal behandelt. Mir wurde sehr schnell bei meinen schmerzen geholfen und man hat hier mich von Kopf bis Fuß untersucht um herauszufinden woher meine Schmerzen kommen. Und auch die Ursache gefunden.... Ich Danke dem ganzen Team und würde immer wieder kommen hier habe ich mich richtig gut aufgehoben gefühlt als Patient und nicht als eine Sache. Sowohl Fragen und auch wünsche wurde sehr oft sofort beantwortet und auch erfüllt.......

Kompetent, fürsorglich und einfühlsam

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt des 2. und 3. Kindes
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe bei der Entbindung unseres 2. und 3. Kindes stets nur positive Erfahrungen gemacht.
Die Betreuung durch Hebammen, Schwestern und Ärzte war durchweg hervorragend! Auch bezüglich Sauberkeit und Hygiene mangelte es an nichts.

Katastrophe pur ist die Ortopädische Station

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015 Dez.   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Leider nein
Kontra:
Unmenschlich , falsche Medikation und keine Aufklährung
Krankheitsbild:
Katastrophe pur . Nie wieder !!!
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Katastrophe pur . Jeder Artzt verordnet eigene Medikation. Eine Ärztin hat sehr aggressiv reagiert und rum geschrien wo meine Mutter sie was gefragt hat . Genau so wie Pflegepersonal ist nicht in der Lage eine Infusion korrekt durch zu führen anstadt in die Vene , in die Haut wo es richtig angeschwollen war und gebrannt hat . Darauf hin wurde Krankenschwester gerufen , keiner gekommen , nach einer Stunde ist meine Mutter selbst mit großer Kwahl und nach drei Sprunggelenk Op's selbst mit Gehhilfe raus gegangen und hat sie gerufen , dann hat Krankenschwester rum geschrien und sagte das ist nichts schlimmes , das ist nur Antibiotikum was in dieser große Bäule brennt und meine Mutter ist nicht dafür Studiert zu behaupten das dass schlimm wäre und die soll sich nach Hause verkriechen . Die Beschwerde stelle bzw. Leiter des Krankenhauses tut leider nichts ich habe mich schon mal bei seiner Sekretärin beschwährt wegen einer MRT Aufnahme wo meine Mutter mit schwerer Infektion und starken Schmerzen wie ein Stück Dreck behandelt worden ist von einer älteren Frau mit Brille . Man geht noch nicht mal mit Tieren so um wie diese Frau es getan hat . Wo meine Mutter direkt operiert werden musste weit die Eiter Tasche im Fuß durch festem anschalen geplatzt war .

hohe Kompetenz

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Notkaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärzte, Hebammen und Schwestern leisteten super Arbeit. Kompetent und sehr freundlich und besorgt um das Wohl der Patienten. Das gesamte Team arbeitete "Hand in Hand" und sehr effizient, besonders angesichts der schwierigen Geburtssituation, die in unserem Fall plötzlich auftrat. Fühlte mich als Patientin auf der Entbindungsstation auch in den Tagen nach der Entbindung (Notkaiserschnitt) bestens aufgehoben und betreut, bekam kompetente Stillanleitung und -unterstützung usw. Bei einem eventuellen dritten Kind würden wir jederzeit wieder diese Entbindungsklinik in Mönchengladbach wählen :-)
Sonstige Infos: Moderne Kreisssäle und Ausstattung, hohe fachliche Kompetenz, auf Ängste und individuelle Bedürfnisse der Patientin wurde eingegangen.

Ein Versuchslabor dürfte sich in etwa so anfühlen.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (So kann man nicht mit Menschen ungehen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Herren versuchen einem deren Meinung auf zu zwingen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (in einer Metzgerei ist man besser aufgehoben)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Das War Ok...geht aber um Längen besser sie Neuss)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Die Zimmer sind groß und Sauber)
Pro:
Die Engel der Station 31 und das Team der Rafiologie
Kontra:
Die Ärzte der Chirurgie und Inneren!!!
Krankheitsbild:
Starke Verstopfung (zu langer Darm)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das einzige was hier positiv war waren die Engel auf Station 31. Danke Für eine wunderbare Pflege. Egal wie viel los war,Sie nehmen einen ernst und hören zu.Ich hatte es noch nie so wie hier.Ihr lieben bitte verzeiht mir das ich "geflüchtet " bin ohne mich zu verabschieden. Sobald ich Fit bin hole ich das nach :-)So nun zum Rest, den Ärzten. Ich bin nach Neuwerk gekommen,da ich Wie gesagt hier Entbunden hab, hier 2010 auch die Diagnose Mega Colon gestellt wurde. Ich habe eine Darm Op in, der der Darm gekürzt werden sollte, immer abgelehnt. Da ich erst alles weitere ausprobieren wollte. Von Ernährungsumstellung , viel Bewegung usw...habe ich eilig alles ausprobiert. Bevor ich nach Neuwerk kam habe ich mir 5 weiter Meinungen ein geholt (2 davon von Professoren) da ich sage und schreibe 18 Bauchoperationen von 8 Lebensjahr bis jetzt mit 30. Vor 5 Wochen erst dir letzte(in Neuss bei Prof. Dr korell, als Endometriose Patientin , ist er für mich auf diesem Gebiet der beste Arzt, niemanden anderen lasse ich an meinen Bauch in Endometriose Problemen). Da mein Bauch dadurch sehr Komplex ist, sollte man keine Experimente machen.Die Diagnose War ja eindeutig alle meine Ärzte rieten mir dazu. Die Chirurgen und Internist waren da offensichtlich anderer Meinung. Es wurde erst mal alles Untersucht von mehrfachen Röntgen - Defäkografie alles. Tagelang musste ich nüchtern sein ( auf die Idee mir mal wenigstens eine Infusion zu legen , kamen die Herren nicht. Dafür zum Glück die Engel (anders kann man sie nicht nennen) auf Station 31. Fast 2 Wochen wurde untersucht und untersucht.Den Darm wolle man nicht kürzen, da es ein neues Medikament gäbe und man das an mir erst probieren will.Laut dem Oberarzt hätte ich sicherlich Verwachsungen(hätte er meine Unterlagen aufmerksam gelesen wüsste er das ich keine haben konnte, da ich ja erst vor einigen Wochen eine Op hatte)Das Medikament hätte ich niemals genommen(ich bin schließlich kein Versuchskaninchen) man machte an mir eine Op die sinnloser nicht hätte sein können.Dadurch ist alles noch schlimmer geworden! Kommenden Montag habe ich dann meine dritte Op innerhalb 5 Wochen (anderes Krankenhaus von einem wunderbaren Prof.)Auch der Chefarzt lässt sich nur bei Privatpatienten blicken (ich War ja nur Wahlleistung. In anderen Krankenhäusern kommt der Chef mindestens 1 mal die Woche! Ach ja Danke für den Rippenbruch! ( kein Scherz und das bei einer Bauchspieglung!)Dieser Fall liegt jetzt bei meinem Anwalt.

Geburtshilfe super, Wochenbettstation unmotiviert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Sommer diesen Jahres in der Neuwerker Klinik zur Entbindung unserer ersten Tochter. Die Geburt hat sehr lange gedauert, aber mit der Betreuung im Kreissaal durch die Hebammen und Ärzte war ich sehr zufrieden. Das Team im Kreissaal war wirklich sehr kompetent und freundlich!!! Danach auf der Station habe ich leider keine guten Erfahrungen gemacht. Unser Kind musste in die Kinderklinik verlegt werden und die ersten Tage wurde wenig darauf geachtet, dass unsere Stillbeziehung in Gang kommt. Als Erstgebärende wusste ich auch nicht, dass man die Milchproduktion direkt ankurbeln muss. Als ich dann nach einem längeren Aufenthalt entlassen wurde, musste ich mich erst einmal zu Hause darum kümmern, dass überhaupt der Milchfluss in Gang kommt. Die Stillprobleme, die durch mangelnde BEratung im Krankenhaus entstanden sind, konnten wir leider nicht mehr in den Griff bekommen, sodass unser Kind jetzt mit der Flasche groß wird :( Außerdem wurde mir auf der Station das Gefühl vermittelt, eine Last für die Krankenschwestern zu sein, dabei habe ich mich selten an sie gewendet. Ich habe mich von den Schwestern ziemlich allein gelassen gefühlt und sie wirkten nicht gerade motiviert (was ich bei der Arbeitsbelastung in deutschen Krankenhäusern allerdings irgendwo verstehen kann). Fazit: mit der Geburtshilfe und den Ärzten (entbindender Arzt, Hebamme, Kinderärztin) habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht - ich bin ihnen noch immer dankbar dafür, dass sie unser Kind trotz problematischer Geburt heile auf die Welt gebracht haben - mit der Wochenbettstation war ich leider sehr unzufrieden.

Hysterektomie

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Im großen und ganzen war ich sehr zufrieden mit dem KH)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beratungen bei der Voruntersuchung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nachsorge nach der OP durch die Ärztin)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (am Tag der OP keine Information wann OP ist)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (das Fernsehen sollte über Kopfhörer möglich sein vor allem wenn man mit drei Patienten im Zimmer liegt.)
Pro:
gute Nachsorge nach der OP
Kontra:
zu lange Wartezeit am Tag der OP
Krankheitsbild:
vaginale Hysterektomie (Gebärmutterentfernung)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Oktober 2015 wurde bei mir eine vaginale Hysterektomie (Gebärmutterentfernung) vorgenommen.
Der Tag, an denen die Voruntersuchungen gemacht wurden wirkte gut strukturiert.Angeblich lange Wartezeiten zwischen den einzelnen Gesprächen wurden kurz gehalten.Nach 3 Stunden konnten wir an dem Tag das KH erstmal verlassen.

Am Sonntag-Abend um 18.00 Uhr musste ich wieder im KH sein.Denn für den Folgetag war die OP geplant.Ab 18.00 nichts mehr Essen- Trinken war bis zum nächsten Morgen erlaubt.
Am nächsten Tag nahm ich, nach dem ich die Schwester gefragt, habe um 9.30 die Beruhigungspille, den bis zur OP konnte es ja nun nicht mehr lange dauern.Um 13.00 wurde ich wach(hatte die Nacht nicht gut geschlafen)und dachte die OP scheint schon gewesen zu sein.War aber nicht!
Ich ging dann mal nachfragen und man meinte ich stände noch auf dem OP- Plan.Um 14.30 fragte ich erneut nochmals nach -ich hatte seit 8.00 nichts mehr getrunken-ob die OP heute noch stattfindet,auch da sagte man mir ja.Es kam kurz darauf eine Ärztin- legte mir den zugang und sagte, sie bekommen jetzt ne Infusion.Nach nochmaligen nachfragen, ob OP heute noch stattfindet, sagte sie ja.Keine halbe Stunde später kam die Schwester und sagte meine OP sei auf morgen verschoben.Das ne OP verschoben wird ist ja prinzipell kein Problem, aber das man ständig nachfragen musste-das muss nicht sein.

Die OP verlief dann am Folge Tag ohne Probleme.
Ich kann nur positives ansonsten berichten.Die Ärztin vor allem Frau Dr.Schwengler kümmerte sich sehr positiv nach der OP.
Ich würde jederzeit wieder in dieses KH gehen, wenn etwas gynäkologisch gemacht werden müsste.
Ich fühlte mich ansonsten sehr gut betreut.
Pfleger und Schwestern waren alle soweit okay.
Das Essen ist ebenfalls in Ordnung gewesen.

Meine Helden: die Wirbelsäulentherapie-Station 23

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08-09/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dankeschön Herr Dr. Weidle und Herr Dr. Bitter)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
offene und einfühlsame Beratung, excellente Behandlung, perfekte Einbindung der Reha-Maßnahmen, gutes Betriebsklima
Kontra:
lange Wartezeiten in der Notfallambulanz
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall LWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Dem hochprofessionellen und perfekt aufeinander abgestimmten Team der Orthopädie, Abteilung Wirbelsäulentherapie, bin ich von Herzen dankbar - meine Gesundheit und meine Lebensqualität sind wieder hergestellt!
Nach einem heftigen Bandscheibenvorfall mit zeitweise unerträglichen Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule sowie dem rechten Bein überwies mich der Hausarzt direkt in das Krankenhaus Neuwerk. Dort wurden intensive Untersuchungen und ausführliche Aufnahmegespräche geführt. Nach eingehender Beratung unter Abwägung der Risiken und Erfolgsaussichten wurde zuerst die konservative Behandlungsmethode in Form von speziell gesetzter Spritze in den Rücken gewählt. Keine Angst davor, es lässt sich wirklich ganz gut aushalten und die Beschwerden lassen schnell deutlich nach. Aufgrund meines individuellen Krankheitsbildes leider nur recht kurzzeitig, so dass eine Operation die bestmögliche Option darstellte.
Nach gründlicher Vorbesprechung - auch hinsichtlich der Risiken - wurde ich gut auf diesen Eingriff vorbereitet. Am Tag davor waren die Schmerzen unerträglich, ich konnte nicht mehr stehen oder gehen und sitzen schon seit Wochen nicht mehr. Schmerzmittel verhalfen mir die letzten Stunden vor der OP zu überstehen. Auch in diesem Stadium wurde ich regelmäßig nach meinem Befinden befragt und in jeder Hinsicht unterstützt.
Dann wurde operiert. Schon im Aufwachraum konnte ich die große Veränderung wahrnehmen - dieser tiefe, eindringliche, permanente Schmerz war nicht mehr zu spüren. Abends stand ich das erste Mal auf und konnte so gut wie schmerzfrei laufen. Am nächsten morgen startete ein intensives Mobilitätstraining unter Anleitung der Savita REHA-Profis, jeden Tag ein bisschen mehr und mit der Rücken-Orthese konnte ich bereits am Ende der OP-Woche das Krankenhaus verlassen.
Das sehr aufmerksame, fachlich versierte und freundliche Team der Station 23 hat mich vom ersten bis zum letzten Tag hervorragend umhegt und gepflegt, danke dafür!

Kleine Änderungen mit großer Wirkung erforderlich!!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundlichkeit des gesamten Personals
Kontra:
Unterbringung und Verpflegung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner einjährigen Tochter für eine Nacht in der Klinik.
Das Personal (Krankenschwestern und Ärztinnen) war sehr nett! Allerdings gibt es drei Sachen, aufgrund derer ich mich künftig wahrscheinlich für eine andere Klinik entscheiden würde:

1.Es ist ja super, dass man als Elternteil mit aufgenommen wird. Aber warum kann das Essen dann nicht zusammen mit dem des Kindes auf das Zimmer geliefert werden? Statt dessen muss man sich das Essen in der Cafeteria des Krankenhauses holen und quer durch das Krankenhaus ins Zimmer transportieren. Bei einem älteren Kind ist das vielleicht kein Problem, aber ein krankes Kleinkind kann man ja schlecht 15-20 min in einer fremden Umgebung allein lassen. Das weiß auch das Krankenhaus und daher wird für die Zeit, in der man unterwegs ist, eine Schwester abgestellt, die auf das Kind aufpasst. Ist das bei dem Personalmangel wirklich effizienter, als das Essen der Betreuungsperson mit aufs Zimmer zu liefern?

2.Ein krankes Kleinkind schläft in den meisten Fällen in einer unbekannten Umgebung nicht allein in dem zur Verfügung gestellten Gitterbett. Da es für die Mutter nur ein Klappbett gibt, bleibt also nichts anderes übrig, als sich dieses mit dem kranken Kind zu teilen. Dass dies zum einen bei einem 90 cm breiten Bett nicht gemütlich ist, kann man sich vorstellen. Dass zudem aber aufgrund der Enge jederzeit die Gefahr besteht, dass das Kind herausfällt, ist wohl noch schlimmer.
Für eine schlaflose Nacht wohl gerade noch ok; für mehrere Nächte ist dies für mich keine Option. Vorschlag wäre daher entweder ein paar Zimmer mit breiteren Betten auszustatten oder aber wenigstens zwei Betten zur Verfügung zu stellen, die man dann an einer Wand aneinanderschieben könnte.

3.Das Rauchen vor dem Haupteingang ist unerträglich, wenn man da (mit seinem Kind) durch muss. Außerdem zieht der Qualm im Sommer bei den offenen Fenstern durch das gesamte Erdgeschoss der Klinik.

Würden sich diese Dinge ändern, käme ich sehr gerne wieder!

Lebensretter

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte, Pflegepersonal,Sozialdienst, Sekretärin immer ansprechbar und ruhig und freundlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr geht nicht in allen Bereichen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Angehörige werden in der schweren Zeit nicht alleine gelassen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr sozial und warmherzig. Hygiene einwandfrei.)
Pro:
Station. 43 Top Niveau.Körperpflege und Hygiene 1a. Jeden Tag aufs Neue !
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Sepsis und Immobilitätssyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dr. Zilles und Oberärztin Frau Dr. Ahrend haben meiner mutter das Leben gerettet !!! Medizinisch und menschlich Top Niveau ! Dr. Zilles und sein Team waren unermüdlich im Einsatz um zu helfen wo es nur ging. Chefarzt Dr. Zilles u. sein Team haben meiner Mutter rundum wieder zurück ins Leben geholfen. Die Abteilung von ChA Dr Zilles ist sehr sozial. Meine Mutter und ich werden Herrn Chefarzt Dr. Zilles, Oberärztin Dr. Ahrend und allen die daran beteiligt waren und unermüdlich mit geholfen/gearbeitet haben, dass meine Mutter noch lebt und zuhause in ihren eigenen 4 Wänden sein darf niemals vergessen ! Ein großes Danke schön aus tiefstem Herzen !!! Diese Abteilung ist Gold wert und bewahrt so Manchen vor dem Altenheim. DANKE!!!!!

Jahrelang "Flügellahm"- Jetzt reif für "Wimbledon" :-) (Kalk-Schulter)

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Speziellen Dank an Herrn OA Lobitz (Orthopädie) / Herrn CA Dr. Sartorius (Anästhesie) und dem gesamten Team der Station 31 (Gyn/ war belegungstechnisch auf dieser Stat untergebracht))
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Ärzt/ Personal/ fühlte mich rundum gut versorgt
Kontra:
Kein wirkliches, aber vll. könnte man im Aufwachraum auch mal so schöne Deckenbilder aufhängen, wie in der Einleitung ????
Krankheitsbild:
Tendinosis calcarea / Bursitis subacromialis
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mich nach mehrjährigen Beschwerden in der Schulter ( Tendinosis calcarea/ Bursitis subacromialis) im Krankenhaus vorgestellt.
Zunächst wurde mir nach einer Röntgenaufnahme im Krankenhaus (Die Androhung meines niedergelassenen Orthopäden, ohne vorheriges MRT würde man mich dort nicht behandeln, war also schon einmal falsch), ein "Needling" vorgeschlagen.
Da dies aber schon einmal durchgeführt wurde, und keine Besserung brachte, wünschte ich doch eine OP der Schulter, obwohl ich ausführlich auf Risiken und Erfolgsaussichten hingewiesen wurde.
Dank dem Zuspruch auch von Herrn OA Lobitz, war dies die beste Entscheidung.
Die OP verlief komplikationslos- dank' des tollen Anästhesie-Teams, hatte ich das erste mal nach einer OP keinerlei Beschwerden (Übelkeit/ Schüttelfrost) und durfte (okay: Auf mein Drängen) schon am Abend der OP wieder nach Hause!
Vielen Dank an alle Ärzte und Schwestern - insbesondere an Herrn Lobitz (Orthopädie) und Herrn Dr. Sartorius (Anästhesie) und Allen Schwestern und Ärzten der Station 31, auf der ich untergebracht war!
( Schon 3 Monate nach der OP , aber schon viel früher, kann ich mit meinem Sohn (7) wieder problemlos Federball spielen, in den Kletterpark fahren und eigentlich ist es so, als wenn nie etwas mit meiner Schulter gewesen wäre!!! DANKE!!!!

geplanter Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alles super, sogar die in 2012 von mir bemängelten fehlenden elektronisch verstellbaren Betten gibt es mittlerweile
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zum zweiten Mal hatte ich im Neuwerker Krankenhaus einen geplanten Kaiserschnitt und war wieder sehr zufrieden.

Die OP (Kaiserschnitt inkl. Steri) ist sehr gut gelungen, ich hatte nicht viel Schmerzen danach und konnte schon am 4. Tag nach Hause.

Wartezeit in Notaufnahme

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
5 Stunden
Krankheitsbild:
Knochenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Katastrophe, 5 Stunden Wartezeit bis zun Röntgen, tolle Notaufnahme.

1 Kommentar

sonja5 am 08.09.2015

war gestern dort um 9uhr zum Röntgen (Herniebruch) angemeldet. Anmeldung fand man mich nachlangem suchen.
Wurde Stationär augenommen was so nicht vereinbart war.
Na ich aufs Zimmer oben angekommen gab es verwirrung wegen Privatzimmer wieder zur Patientenaufnahme.(Bin behindert COPD Lungenemphesem komme ohne Rollator nicht weiter).Um 11Uhr nachgefragt wann das Röntgen nun wäre (immer noch nüchtern) sehr pampige Antwort sie sind schließlich im Krankenhaus ,das dauert ist alles voll ......In den Gängen und im Vorraum standen 9 leere Betten (alles voll) um halb 12 uhr ging es dann zum Röntgen runter auch hier kein Patient nach einer weiteren halben Stunde war es dann soweit.Man erklärte mir eine weitere Untersuchung könne nicht mehr stattfinden heute und auch morgen nicht ,sollte noch in die Röhre,ginge nicht wegen Kontrastmittel...
also wieder nach oben hatte nun erheblichen Hunger und vor allem Durst wegen erhötem Schleim COPD. Da wurde mir erklärt man musser erst Rücksprache halten es war nun 13 Uhr ( immer noch nüchtern) Schwestern waren allesamt derart überfordert man bekam nur pampige Antworten mitlerweile waren 3 Patienten die sich auch lautstark beschwerten diese waren auch noch nüchtern und keiner war zuständig. um 14.30 wurde ich sehr ungehalten mein hals ausgetrocknet Hunger. Kommentar vom Arzt sie hätten mit Röntenabteilung noch nicht gesprochen das dauert noch etwas. das Personal samt Arzt war mittlerweile im wechsel und daher wusste wieder keiner bescheid aber ich wusste hier muss ich raus es ist 15.30 ich bin noch nüchtern und fahre nun mit dem Taxi nach Hause nach Kerpen. Ps war 2012 schon einmal dort, da war alles bestens aber heute ... bin mal gespannt was mir in Rechnung stellt hatte keine Verpflegung kein Bett benutzt.......

Medizinisch gut,Nachbetreung müsste besser sein

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Untersuchung ohne Probleme
Kontra:
Untersuchungsergebnisse werden nicht diskret behandelt
Krankheitsbild:
Darmspiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war gestern Patient in der ambulanten Gastrologie zur Darmspiegelung.
Allerdings zum 2 ten Mal in einem Zeitraum von 3 Jahren.
Die Anmeldung war unproblematisch .Das Personal dort auch sehr nett.
Das aufklärungsgespräch eine Woche vorher war etwas unpersönlich,man merkte der Ärztin an das sie unter Mensen Zeitdruck stand.
Nun zu dem eigentlichen Eingriff.Vorbereitung ok,die Untersuchung war pünktlich und bei mir auch ohne jede Komplikation .
Nur das Aufwachen in dem vorgesehenen Zimmer fand ich etwas befremdlich .
Das Personal war total überlastet.Neben mir die Patientin riss erst mal die Abtrennung zu mir Weg in einem total verwirrten Zustand.Es kam keiner.Der Patient im ersten Bett schrie nach seiner Prothese .Ich wollte auf die Toilette und wurde nur angeherrscht ich sollte liegenbleiben???.
Was ich aber total unproffessionel fand ist das ich jetzt jede Diagnose meiner Mittstreiter kenne.ist es nicht möglich mit jedem Patienten in einem geschlossenen Raum zu sprechen.in der Heutigen Zeit kann doch über Bildschirm der untersuchende Arzt direkt einem Kollegen alles direkt in ein Besprechungszimmer schicken.Mein Untersuchungergebnis geht doch niemanden etwas an..Das ist was mich persönlich sehr gestört hat.

nie wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Mangel in der Hygiene
Krankheitsbild:
Hernie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

war dort wegen einer Hernie in der Bauchdecke:

Den Verwaltungsablauf empfand ich als suboptimal, nach Vorstellung in der Anästhesie (sehr gut, auch wenn der Kopierer erst mal repariert werden mußte)) erfuhr ich, dass ich auf die Station müsse. Dort hatte man keine Krankenakte. Wieder warten.
Weiter zum Aufklärungsgespräch - wieder ein nicht funktionierender Kopierer.
Am nächsten Tag mußte ganz früh kommen (7 Uhr), da fragte man, ob ich mich den angemeldet habe (Anmeldung öffnet um 7:30).
Die OP verlief gut, allerdings fand man einen Leistenbruch, der nicht behoben wurde, da dazu ja keine Einverständniserklärung vorlag (ein weiteres Feld in der Einv.erklärung zum Schutz aller hätte mir die nun 2. notwendige OP erspart..., aber die Privatpatienten haben ja Geld)
der Pfleger, der mir die Thrombosespritze geben wollte, musste ich erst mal bitten, die Handschuhe zu tragen,
und nachdem man mir die Braunüle entfernte, hatte ich flugs eine Entzündung im Handgelenk.
Die Schwester, der ich das morgens zeigte, meinte nur, man müsse abwarten, wie sich das entwickelt.
Ich bin dann auf eigenes Risiko gegangen, schnell in ein anderes KH, wo man mir Antibiotika gab gegen die Entzündung.

behandlung auf der unfallchirurgiestation

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
chirurgisch gute versorgung
Kontra:
menschlichkeit , verständnis und empathie nicht vorhanden
Krankheitsbild:
oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

meine 82 jährige mutter wurde dort nach einem sturz, der zum oberschenkelhalsbruch führte operiert und war 12 tage stationär. es wurde sich zwar um die versorgung des operierten beins gekümmert aber leider hatte meine mutter auch noch andere leiden und beschwerden , denen keine große beachtung geschenkt wurde. außerdem wurde sie nicht ernst genommen und gedemütigt vom pflegepersonal. auch auf meine bitten wurde nur dürftig eingegangen. ärzte sowie pflegepersonal waren anscheinend total überfordert und zeigten wenig verständnis. es ist beschämend wie man auf dieser station 1 mit alten, kranken und hilflosen menschen umgeht.

1 Kommentar

Angela77 am 08.04.2015

Ich kann mich dieser Meinung nur voll und ganz anschließen. Meine Mutter (74) wurde nicht menschlich behandelt. Mitgefühl und Interesse, ihr zu helfen, waren nicht vorhanden. Sie wurde 4 Tage lediglich aufbewahrt.Der Arzt konnte kaum deutsch! Und Donnerstag nachmittags wurde sie vor Ostern!!! ohne Befund aber immer noch mit starken Schmerzen nachhause entlassen. Zitat: "Wir sind ja kein Pflegeheim."
Ein furchtbares Ostern! Und Dienstag weist der Hausarzt sie direkt wieder ins Krankenhaus ein. Aber dieses Mal Maria Hilf. Krankenhaus Neuwerk: NIE WIEDER!

Rundum zufrieden!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente, einfühlsame und aufmerksame Ärzte
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte Anfang Februar einen geplanten Kaiserschnitt und bin mit der Betreuung durch das gesamte Personal rundum zufrieden.
Im Vorfeld bin ich in der Risikosprechstunde vom zuständigen Oberarzt äußerst geduldig über alle Möglichkeiten aufgeklärt worden.
Ich bin bei ihm mit meinen Sorgen und Ängsten sofort ernst genommen worden und er ist sensibel und verständnisvoll mit mir umgegangen.
Das Aufklärungsgespräch zum Kaiserschnitt wurde mit mir durch eine junge, kompetente Ärztin in Ruhe geführt und all meine Fragen wurden ausführlich und leicht verständlich beantwortet.
Ich habe mich sehr gut aufgeklärt gefühlt.
Im OP hat sich das Team ausgesprochen geduldig und liebevoll um mich gekümmert. Ich wurde während des Setzens der Betäubung vom o.g. Oberarzt und o.g. Ärztin liebevoll und fürsorglich beruhigt.
Ich bin dem OP-Team für seine Geduld mit mir sehr dankbar, denn wäre eine Vollnarkose nötig geworden, wäre es für mich der absolute Horror gewesen. Auch wenn es vermutlich für das Team der einfachere Weg gewesen wäre, sind dennoch alle ruhig und geduldig geblieben und haben eine Vollnarkose meinem Wunsch entsprechend vermeiden können.
Während des Kaiserschnitts selber habe ich mich sicher und gut aufgehoben gefühlt. Eine Schwester der Anästhesie hat sich immer wieder nach meinem Befinden erkundigt und mir damit ein Gefühl von Sicherheit gegeben.
Meinem Sohn ging es sofort prima, sodass mein Mann und ich ihn sogleich auf meiner Brust bewundern konnten.
Mit der anschließenden Betreuung im Kreißsaal war ich ebenfalls zufrieden. Die Hebammen haben sich fürsorglich um uns gekümmert.
Auch auf der Wöchnerinnenstation sind wir sehr gut betreut worden. In der ersten Nacht bin ich bei der Versorgung meines Sohnes sowie beim ersten Aufstehen gut unterstützt worden. Die Schwestern waren allesamt freundlich und hilfsbereit.
Am dritten Tag nach OP ging es mir schon wieder so gut, dass ich mit meinem Sohn entlassen werden konnte.
Meine Nachsorgehebamme und ich, wir sind begeistert von der Naht, die Wunde ist gut und sauber genäht worden und heilt bisher sehr gut ab.
Meiner Erfahrung nach ist ein solch kompetenter, aber gleichzeitig auch menschlicher Umgang wie ich ihn dort sowohl vor, während und auch nach dem Kaiserschnitt erlebt habe, sehr selten geworden!
Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und würde mich im Falle einer erneuten Schwangerschaft immer wieder für dieses Krankenhaus entscheiden!

Super Betreuung, ich würde jederzeit wieder dort entbinden!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente, persönliche Betreuung durch freundliche Hebammen, Schwestern und Ärzte
Kontra:
Krankenhausessen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Januar nach vorzeitigem Blasensprung nach 12 Stunden Wehen mein zweites Kind in Neuwerk bekommen. Die Hebammen im Kreißsaal waren sehr nett und nahmen mir die Angst vor der Entbindung weil ich mich sehr gut aufgehoben fühlte. Auch die Ärztinnen im Kreißsaal und auf der Wochenstation betreuten mich sehr gut und alle meine Fragen wurden beantwortet.
Von den Stationsschwestern wurde ich gut betreut, besonders Schwester G. Danke ich für die tollen Tipps, die mir sehr geholfen haben.
Ich kann das Krankenhaus zur Entbindung nur weiterempfehlen!

Kreißsaal top, Nachbehandlung flop

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Betreuung im Kreißsaal
Kontra:
Nach Geburt trotz drei Tage Aufenthalt keine Betreeung. Man wird komplett alleine gelassen. Personal anscheinend überlastet
Krankheitsbild:
Geburt des Sohnes
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir haben Anfang diesen Jahres unseren ersten Sohn in Neuwerk entbunden. Die Betreuung durch die Hebamme im Kreißsaal war auch wirklich sehr gut.
Jedoch die Betreuung auf Station nach der Geburt ist absolut unterirdisch! Man hat sich auch auf Nachfrage nicht mit unseren Fragen und Problemen auseinander gesetzt. Man hat uns die einfachen und auch selbstverständlichen Dinge wie Stillen und Wickeln nicht gezeigt. Lediglich die Aussage das wird schon führte dazu, das meine Frau nun einen schwere Entzündung der Brustwarzen hat, der Kleine von Anfang an das Stillen nicht erlernt hat und aus der Flasche ernährt werden muss und desweiteren einen stark entzündeten Hintern hat. So wurden wir entlassen und kämpfen nun gut drei Wochen später noch immer mit den Problemen.
Ich kann allen werdenden Eltern nur dazu raten, entweder Ambulant zu entbinden, oder diese Klinik komplett zu meiden.

Empfehlenswerte Abteilung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr zufrieden
Kontra:
Essen (Wahlessen) war eine Katastrophe, für mich aber nicht so wichtig
Krankheitsbild:
Hysterektomie (Blasenanhebung)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 7 Tage in dieser Klinik zu einer Blasenanhebung-Op, kann nur Gutes berichten. Umfassende Vorbereitung mit hoher Professionalität und vor allem verständlichem Erklärungsgesprächen, keine unnötigen Wartezeiten in den einzelnen Voruntersuchungen und Gespräche. Das gesamte Pflegepersonal und die medizinische Betreuung durch die Ärzte ist sehr positiv hervorzuheben. Würde bei Bedarf immer wieder diese Klinik auswählen, man spürt, dass der Patient in Vordergrund steht.Ich war als Privatpatient da, aber alle Kassenpatientinnen wurden genauso behandelt, es gab keine Unterschiede.

Operation gut- Rest nicht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundliche Ärzte
Kontra:
absolut unfreundliche Krankenschwestern
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war mein erster Aufenthalt in einem Krankenhaus.
Die Operation und die anschließende medizinische Versorgung waren wirklich sehr gut.
Alle Ärzte waren freundlich und stets hilfsbereit.
Hilfsbereitschaft konnte und durfte ich allerdings von den Krankenschwestern nicht erwarten.
Zwei Schwestern waren super freundlich und ebenso geduldig, alle Anderen aber waren froh, wenn ich mal keine Hilfe benötigte.
Was mich allerdings am meisten enttäuscht hat, war die Tatsache, dass einem gerne gezeigt worden ist, dass man nicht deutscher Abstammung ist.
Mir hat es gereicht, dass gewisse Angehörige von Patienten in meinem Zimmer, mich abwertend angestarrt haben, da hätte es nicht auch noch sein müssen, dass die Schwestern sich ebenfalls so benehmen.
Am Tag der Abreise war eine von Ihnen besonders froh mich los zu sein, was Sie zuerst selbst gesagt hat. Erst nachdem Sie selber kurz darauf gemerkt hat, dass das was Sie sagte, so nicht in Ordnung war, hat sie zurück gerudert und es als Spaß bezeichnet.

Absolut enttäuschend!
Dennoch würde ich das Krankenhaus erneut nutzen und auch weiter empfehlen, da die medizinische Versorgung einfach gestimmt hat.

Entbindung - Note 1

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Anästhesie, Station, Kreissaal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Entbindung in Neuwerk, erst Versuch der spontanen Geburt, dann später leider Notkaiserschnitt fällig.
Die Anästhesie die sogar durch den leitenden Oberarzt Reith durchgeführt wurde war fantastisch, trotz aller Hektik konnte noch die Narkose am Rücken gemacht werden. Ruhig, professionell und mit einer sehr netten Schwester.
Der Gynäkologe Hartung war nett, allerding etwas arrogant wenn man das sagen darf.
Später lernte ich die anderen Oberärzte kennen, beide super nett!
Auch die stationäre Betreuung war sehr gut!

Von A bis Z bestens versorgt!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Pre- und postoperativ kompetente, menschliche und freundliche Betreuung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Abdominale Hysterektomie (sehr großes Myom)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vor 4 Wochen wurde mir die Gebärmutter mit einem sehr großen Myom per Bauchschnitt entfernt. 7 Tage war ich stationär untergebracht.
Ohne Ausnahme war die Betreuung hervorragend. Das gesamte Personal war durchweg und ohne Ausnahme sehr freundlich, sehr menschlich und fachlich absolut kompetent. Die Vorbereitung auf die OP, wie auch die gesamte Nachsorge, war sehr umfassend und gründlich. Dies war nicht mein erster stationärer Aufenthalt, aber mein erster in dieser Klinik. Nirgends bin ich aber bisher so allumfassend gut behandelt und gepflegt worden. Für die Zeit meines Aufenthaltes war ich medizinisch wie auch menschlich in besten Händen und habe mich, soweit man das bei einem Krankenhausaufenthalt kann, sehr wohl gefühlt. Sollte ich zukünftig die Wahl haben würde ich mich sofort wieder für dieses Krankenhaus entscheiden.

Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Familienzimmer, Ärzteteam, Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im September in Neuwerk per Kaiserschnitt entbunden und war 6 Tage stationär. Ich bin sehr zufrieden und wir (mein Mann und ich) können uns nur für die tolle Fürsorge bedanken. Sowohl das Ärzteteam als auch die Schwestern waren kompetent, freundlich und zuvorkommend. Wir haben uns sehr wohl und optimal betreut gefühlt. Ich kann jedem (falls möglich) das Familienzimmer ans Herz legen. Wir hatten unsere Privatsphäre und ich habe das als sehr wichtig und angenehm empfunden, zumal es unser erstes Baby war. Auch das gesamte Team der Kinderstation war sehr fürsorglich und hat uns kompetent und freundlich umsorgt. Was die Verpflegung betrifft, (es ist ein Krankenhaus und kein Sternerestaurant...) war diese vollkommen ausreichend und in Ordnung. Das Frühstücksbuffet allerdings ist eine sehr schöne Idee und war absolut ok. Wir bedanken uns und kommen hoffentlich wieder.

Orthopädie sehr gut !!!

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Liebvolle Schwestern und Pfleger, sehr gute Versorgung, alles sauber
Kontra:
Zu wenig Physiotherapie.
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Abteilung Orthopädie/Unfallchirurgie, TOP !!!
Alles Sauber und gepflegt, Personal immer freundlich und hlifsbereit obwohl immer unter Stress.
Ärzte waren zu sprechen und haben sich Zeit genommen.
Die OP meines Vaters verlief Komplikationslos.
Schade das es nicht möglich war ihn mehr zu mobilisieren.

Geriatrie nicht empfehlenswert !!!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Besprochenes Vorgehen wird nicht eingehalten.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaotisch)
Pro:
Räumlichkeiten neu
Kontra:
Unkoordinert, Schmutzig, Flure zugestellt
Krankheitsbild:
Geriatrische Rhea
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erstaml das wenige positive, die Räumlichkeiten sind neugestaltet, eine Handvoll angagierter Schwestern und Pfleger.
Da 4 Etage, Fenster können nur gekippt werden, im Sommer bei direkter Sonneneinstarhlung unerträglich.
Das Zimmmer meines Vaters war schmutzig, auf der Toilette penetranter Uringestank.
Chaotische organisttion einer weiß nicht was der andere tut, Ärzte und Pfleger (wie gesagt paar Ausnahen gab es)sehr unfreundlich.
Unkoordinerte Terminplanung, Termine überschneiden sich oder Patienten werden einfach vergessen.
Flure zugestellt mit leeren Betten,Pflegewagen, Essenswagen( die werden exterm früh gebracht und spät abgeholt) wehe wenn es mal berennen sollte!!

Immer wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Zusammenarbeit der Ärzte mit den Hebammen, Schwestern auf Wochenstation
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zur Geburt unseres 1. Kindes entschieden wir uns, nach einigen Empfehlungen, für das Neuwerker Krankenhaus.
Besonders gut hat uns die Betreuung während der Geburt gefallen. Man hatte das Gefühl, Hebammen und Ärzte verstehen sich ohne große Worte. Auch als es zum Ende hin brenzlig wurde, blieben alle ruhig und ich brachte ein gesundes Kind zur Welt.
Nach der Geburt wurde ich noch 2 Std. Im Kreißsaal überwacht. Der Kleine wurde dort versorgt und auch der Kinderarzt schaute sich ihn an.
Auf der Wochenstation kamen wir in ein modern gestaltetes Zimmer. Mein Mann konnte die ganze Zeit mit im Krankenhaus bleiben, so dass wir die Zeit als frisch gebackene Familie von Anfang an in vollen Zügen genießen konnten.
Die Schwestern waren stets freundlich und kompetent. Besonders die Hilfe beim Stillen hat mir viel gebracht.
Die Betreuung durch die Kinderärzte war ebenfalls gut.

Zusammenfassend ist diese Abteilung nur zu empfehlen. Ich werde auch mein 2. Kind definitiv wieder in Neuwerk bekommen.

Rechnung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knievollprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag, die Op war gut....was mich aber sehr enttäuscht hat ist...bei der Aufnahmen....6 Std warten...das andauernde hin und her geschicke, und die Rechnung die dann kam....war mit meiner Krankenkasse besprochen, das mir ein Zweitbettzimmer zur Verfügung steht....in der Klink hieß erst nur 3-Bett...ich sagte ok..dann doch 2_Bett...mir wurde erklärt das ich unterschreiben sollte für 2-Bett...die sie nicht mit der Krankenkasse abrechnen würden...habe ich auch getan...weiß ich außerdem noch Beihilfe bezeihe....(wenn ich eine Rechnung von meinem Zahnarzt bekomme über Reinigung der Zähne...leite ich die Rechnung weiter...und wurd von Krankenk. und Beihilfe zum größten Teil übernommen) in diesem Glauben...nahm Ich dann das Zweitbettzimmer..für 2 Wochen...die Recnung fiel dann auf 100,00 € aus.Der Hammer dabei ist...die Rechunung höher ist als der Krankenkassensatz..da pirvat der Klinik mehr bringt...das hätte man mir aber so sagen sollen,dann wäre ich ins 3-Bettzimmer gegangen. Also für mich nicht mehr

Würde wieder hingehen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ärztliche Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Lapraskopische Hysterektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Woche Aufenthalt im Neuwerker Krankenhaus mein Eindruck:

-verständliche und ausführliche Aufklärung sowohl von Seiten der Anästhesie als auch der
Gynäkologie

-nach der Op ausführliche Nachbesprechung derselben (
45 min !! )durch den Oberarzt

-leider keinen Nachbesuch der Anästhesie. ..

-freundliche und kompetente Betreuung auf Station

-gutes und leckeres Mittagessen

-bürokratische Abwicklungen reibungslos verlaufen

-angenehme Cafeteria mit reichhaltigem Angebot an Snacks und Getränken

-allgemein ein modern erscheinendes Krankenhaus
mit einem schönen kleinen Park

Das muss einmal gesagt werden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Aufklärung sieht anders aus)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Der Erfolg bleibt abzuwarten)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Über 7 Stunden incl. Wartezeit sind für eine Voruntesuchung zuviel zuviel)
Pro:
Überwiegend freundliches Personal trotz Unterbesetzung (Station)
Kontra:
Aufklärung duch den Narkosearzt sollte im verständlichen Deutsch sein
Krankheitsbild:
Wiederholungs OP Krallenzehen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

12. Mai
8Uhr45 Voruntersuchungen. Ein Tag, den ich nie vergessen werde. Dass mit 3 bis 4 Stunden für die Untersuchungen gerechnet werden muss, daran hat man sich schon gewöhnt. Ja, ich finde das sogar für richtig, wenn, ja wenn die Untersuchungen zügig aber gründlich von statten gehen. Dass der Narkosearzt sich bemühte mich in einer fast unverständlichen Sprache
aufzuklären, grenzt schon fast an vorsätzlicher Körperverletzung. Den Vogel schoss aber die Röntgenabteilung ab. Die kriegten fast nichts auf die Reihe. Es ist doch wohl nicht normal, dass zwei Patienten in ihren Betten fast 1 Stunde warten mussten bevor sie zu ihren Zimmern gebracht wurden. Als ich nach über einer Stunde mal nachfragte, meinte die Dame an der Patientenannahme, dass heute sehr viel Betrieb sei. Das war doch die Höhe. Für so viel Unverfrorenheit hat man fast keine Worte mehr. Vor mir waren 4 Patienten und 2, die nach mir kamen wurden vorgezogen. Das war für diese Abteilung Hochbetrieb für fast 2 Stunden. Nachdem ich nochmals reklamiert hatte, hörte ich anschließend, dass sie meine Daten telefonisch durchgab, worauf ich dann ein paar Minuten später aufgerufen wurde. Nach
5 Minuten war alles erledigt.
Sage und schreibe haben die ganzen Untersuchungen über sieben Stunden gedauert. Davon waren alleine 6 Stunden Wartezeit. Trotz aller Unterlagen (Arztberichte, Fotos usw, von der letzten OP, die ich beibrachte). Ein Blick in den Computer hätte wohl genügt, um sich die mühevolle Arbeit, alles per Hand wieder neu aufzuschreiben, (und das mehrmals), zu ersparen. Dadurch hätte unsere Verweildauer um die Hälfte verkürzt werden können.

Das alles, weil eine fehlgeschlagene OP wiederholt werden musste.

13. Mai
6Uhr30 Ankunft im Neuwerker Krankenhaus „Maria zu den Aposteln“.
Wenn ich auch gleich als Erste operiert wurde, das gesamte Personal (bis auf die erwähnte Ausnahme) freundlich und zuvorkommend war, kann das den negativen Eindruck des vergangenen Tages nicht verdrängen.

Geht garnicht...

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nasen Korrektur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme erfolgte um 8.00 Uhr hier bei wurden nur Aufkleber ausgetauscht. Nach dem Arztgespräch, hatte ich genau 10 min zeit in die Opkleidung zu schlüpfen, dies geschah vor der Putzfrau bei offener Tür, da sie sich weigerte den Raum zu verlassen.
Die Beruhigungsmittel wirkten auf Grund des kurzen Einnahme Zeitraums nicht. Gegen 11 Uhr kam ich aus dem Op, ich fragte mehrfach nach Stäbchen die mir zuvor im Aufwachraum für die Mundraumbefeuchtung sowie nach einen Waschlappen und Hilfe zur Reinigung meines Gesichtes von alten Bluttesten, angeboten wurden. Dies passierte dann gegen 15.30 . Mittagessen wurde mir auch NICHT auf Nachfrage gereicht.
Ich äußerte das ich nach dem Toilettengang Kreislauf & Temperatur missentfindungen habe. Es wurden keinerlei Untersuchen wie z.b Blutdruck oder Fiebermessungen gemacht. Als dann zur Abendbrotzeit gefragt wurde ob ich Graubot esse, verneinte ich. Mann riet mir zu warten, mann könne gleich mehr sagen je nach dem was für "RESTE"
überbleiben. Als ich das ganze dann zur Aussprache brachte, wurde es von der Schwester abgeblockt, sie kann nix dafür das zur Aufnahme keine Essensbestellung gemacht wurde, ich sollte für eine Zusammenstellung von Wurst warten was am Ende übrig bliebe schließlich würde ihre Bestellung heute nicht mehr durchgehen.
Beim Schichtwechsel wurde sich weder vorgestellt noch eine Übergabe gemacht. Das letzte Schellen wurde, um 21.10 Uhr getätigt darauf hin dauerte es 46 min. bis sich die neue Schwester im Zimmer auftat, sichtlich genervt und voreingenommen von den Aussagen der anderen Schwester die Sich lauthals im Schwesternzimmer Beschwerte. Auf dem Weg zur Toilette, drückte meine Bettnachbarin auf Wunsch für ein Schmerzmittel den Rufknopf, Daraufhin fuhr mich die Schwester auf dem Flur an, ich solle das Licht ausschalten, ich verwies auf meine Bettnachbarin. Anschließend fragte diese " was will denn DIE?! " "DIE kann selber aufstehen.." Und lästerte im Anschluss lauthals mit einem Patienten auf dem Flur.. Auf Konfrontation mit diesen Aktionen antwortete sie nur " ich habe ja schon gehört das sie sich heute daneben benommen haben!"
Ganz ehrlich?! Motivation. Inkompetenz und Unfreudlichkeit haben auf Station 1 ihre Herrschaft gefunden.. 4 Wochen vor der Schließung kann ich nur hoffen, diese Mitarbeiter nicht in anderen
Kliniken wieder zu treffen .

Mein 4 Kind 2014 kriege ich defenitiv nicht im Neuwerker Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Oberarzt Merkelbag und der Kinderarzt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Oberarzt Merkelbag
Kontra:
Alles andere war wirklich 6 ganze Tage zum heulen
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin zur Geburt meines 3. Kindes da gewesen und habe gedacht ich bin in einem Horrorfilm. Es war eine Katastrophe. Nur weil ich links liegen gelassen worden bin, trotz Privatpatient durfte ich dann eine Not-OP erleiden.

Nicht die beste Adresse

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Parkmöglichkeiten
Kontra:
interne Organisation und unpersönlichkeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich musste leider objektiv die Erfahrung machen dass der auf der Homepage angegebene "Augustinus-Kodex" in keiner Weise in Zusammenhang mit der Realität steht. Die Wirtschaftlichkeit und Fallpauschalen stehen aber auf Kosten der Pflege und Führsorge eindeutig im Vordergrund. Sicher sind
Personalmangel und die hohe Belastung im Bereich
Gesundheitswesen ein Thema, das aber für alle Krankenhäuser gilt. In diesem Krankenhaus
habe ich den Eindruck der Patient wird völlig alleine gelassen und ist beinahe ein lästiges Übel dass es in Form der Vorgaben abzuarbeiten gilt.

Dass es auch anders geht kann ich aus einigen eigenen Krankenhaus-Aufenthalten bestätigen. Z.B im allgemeinen Krankenhaus Viersen.

Gut aufgehoben

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde alles verständlich erklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Anmeldung des Kindes läuft über das Krankenhaus)
Pro:
Betreuung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben unser erstes Kind dort bekommen und können nur Gutes berichten. Wir wurden sehr nett aufgenommen, bekamen nach den ersten Untersuchungen im Kreissaal auch schon unser Familienzimmer gezeigt, damit wir uns etwas einrichten konnten. Das fanden wir sehr schön. Die Hebamme und der Arzt waren sehr nett und haben uns mit ihrer ruhigen Art gut unterstützt. Auf meine Wünsche bezüglich des Geburtsablaufs wurde ebenfalls eingegangen und auch erklärt wie der weitere Ablauf sein wird. Nach der Geburt hatten wir noch ca 2 Stunden Zeit im Kreissaal um in Ruhe unser Kind begrüßen zu können und auch die Omas und Opas durften mit meinem Einverständnis herein und ihr erstes Enkelkind bestaunen.
Im Familienzimmer konnte der Papa von Anfang an miterleben wie es jetzt ist eine kleine Familie zu sein :-) Morgens gab es ein Frühstücksbuffet und mittags und abends normales Krankenhausessen.

Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt und werden auch unser nächstes Kind dort bekommen.

Immer gerne wieder !!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vater bei der Geburt dabei, Baby bei Mutter im Zimmer)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzteteam, Hebammen, Schwestern ,Familienzimmer
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Obwohl das Krankenhaus für uns örtlich nicht das nahliegenste war, entschieden wir uns nach dem Besuch eines Infoabends (dieser wird regelmäßig vom Krankenhaus angeboten), dass unser Kind hier zur Welt kommen sollte.
Bei einem persönlichen Vorgespräch wurden uns alle Möglichkeiten der Geburt (Makrosemie des Kindes)ausführlich erklärt, so dass wir uns gegen einen Kaiserschnitt, aber zur Geburtseinleitung entschieden.
Ich wurde (auf meinen Wunsch hin) Samstags aufgenommen und die Geburt wurde medikamentös eingeleitet. Zwar brauchte unser Sohn dann letztendlich doch etwas Hilfe (Forcepsextraktion),doch Dank der hervorragenden Arbeit der Hebammen und Ärzte, kam er am Sonntag gesund zur Welt. Ich fühlte mich jederzeit gut versorgt (was vll. am Wochenende auch nicht immer so selbstverständlich ist)und auch die Versorgung nach der Geburt war hervorragend. Meine Fragen wurden alle ausführlich und freundlich beantwortet.
Mein Mann, welcher sich eigentlich sicher war, bei der "letzten Phase" der Geburt nicht dabei sein zu wollen, wurde auch so gut betreut, dass er sich jetzt schon auf ein zweites Baby freut ! :-) Danke!

Wunderbare Entbindung nach Einleitung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung durch Ärzte und das Kreissaalteam, großer Kreissaal, Familienzimmer, Frühstücksbuffet auf Wochenstation
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im März mein erstes Kind geboren und bin sehr zufrieden über die Betreuung sowohl vor der Geburt wie auch während dessen und danach.
Die betreuenden Ärzte haben mich sicher bis in die 40. Woche gebracht, obwohl es eine ganz lange Zeit immer wieder nach einer drohenden Frühgeburt aussah. Zum Schluß wurde die Geburt sogar eingeleitet.
Bei den beiden Hebammen, die mich während der Geburt begleiteten, fühlte ich mich gut aufgehoben.
Ebenso hat das Narkoseteam reibugslos eine gut funktioierende pda gesetzt.
Die Schwestern auf der Wochenbetttstation waren jederzeit hilfsbereit. Dank meiner Begleitung im Familienzimmer benötigte ich ihre Hilfe aber nicht allzu oft.
Sollte ich ein weiteres Kind erwarten, würde ich ohne weiteres wieder nach Neuwerk gehen.

1 mal nie wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nachtschwester,Personal
Kontra:
Ärzte,Abläufe,Essen,Behandlung,Nachsorge
Krankheitsbild:
Entbindung kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind zum 1 ten mal Eltern geworden. Ich war 5 Tage über den berechneten geburtstermin und bekam eine Einweisung zur Einleitung.gesagt getan morgens um 10.00 Samstags dahin es wurde mit einer Tablette eingeleitet die noch nicht auf dem Markt zugelassen ist und mussten unterschreiben. 2 std später kamen die wehen ohne Pausen höchstens 2 min. Ich durfte nicht mehr aus dem bett warum bekam keine antwort nach 20 std wehen bei 8 cm Muttermund Öffnung hiess es kaiserschnitt dabei lief viel falsch Blutgefäße wurden getroffen dann. Waren 14 Mann im op und dann merkte ich das ich keine Luft mehr bekam danach sah ich nur noch weiss mein Mann sagte mir die Ärzte schrien nur stoppen stoppen...(die Blutung) die op ging fast 2 std nach 3 Tagen konnte ich mit luftnot aufstehen es hiess es sei normal 2 weitere Tage später nach meinen drängen und röntgen ohhhh da sind 2 rippen an die Lunge gedrückt das müssen wir richten.... Usw meine narbe reisst noch auf ist 25 cm und habe vewachsungen. es ist 2 Jahre her!!!! 1 mal nieeee wieder und op wäre nicht nötig gewesen SeitenLagerung hätte geholfen da die kleine mit der Schulter fest steckte!! Vielen dank auch jetzt überlege ich mir nach diesem Erlebnis ob wir ü Haupt noch ein 2 Tes Kind kriegen sollen da die Angst zu groß ist!

1 Kommentar

mel0403 am 31.03.2014

Bei mir war das genau das gleiche. Unnötige OP habe schon 2 Kinder und hätte das 3 in Neuwerker Krankenhaus auch normal bekommen, aber man hat mich trotz privat Patiernt liegen lassen. Die Nachtärztin hat sich nicht um mich gekümmert und noch ausgelacht. 4 Stunden später Not-OP. Ich kam mir wir in einem Horrofilm vor und die 6 Tage nach der OP waren nicht besser. Ich habe nur geheult und war glücklich zu Hause zu sein. Die 6 Tage habe ich auch nur wegen meiner Prinzessin ausgehalten, sonst hätten mich keiner da behalten können.Ich verstehe dich.

Vielen Dank für alles!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Sozialer Dienst
Krankheitsbild:
Komorbidität
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

94-jährige Mutter wurde nach Herzinfarkt von einer anderen Klinik hierher verlegt. Die Zimmer wirken freundlich und sind sehr sauber. Die Ärzte und Pflegekräfte sind sehr zuvorkommend und hilfsbereit, die Patienten werden wie liebe Angehörige behandelt. Es ist sehr bedauerlich, dass dieses Krankenhaus geschlossen wird.

Super Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alle sehr freundlich! Und das essen ein Traum , meiner Meinung nach.alles perfekt
Kontra:
Es gibt nichts zu beanstanden
Krankheitsbild:
Kreuzbandplastik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist sehr zu empfehlen!!!
Alle sehr kompetent und sehr freundlich.
Ich habe keine negative Erfahrung in dieser Klinik gehabt!
Wenn ich nochmal ins Krankenhaus müsste würde ich aufjedenfall in dieses gehen.

Sehr gute Arbeit

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr motivierte Mitarbeiter
Kontra:
Wege bei der Aufnahme recht weit,allerdings lernt man so das Krankenhaus kennen
Krankheitsbild:
Metallentfernung nach Fersenbeinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme bis zur Entlassung stets freundliches und hilfsbereites Personal. Gute Aufklärung in verständlicher Sprache. Keine Arroganz oder Fachchinesisch. Die Hotelleistungen sind akzeptabel.Viel wichtiger war mir die operative und postoperative Leistung. Sehr sauberes arbeiten, ich hatte auch diesmal keine Wundinfektion oder andere Wundheilungsstörungen.Man muß für seine Genesung allerdings auch selbst etwas tun!

OHNE WORTE! im wahrsten Sinne des Wortes

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche Beratung???)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kopfverletzung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich mußte mit meinen Kind in die Notaufnahme wg blutiger Verletzung am Kopf.
In der Notaufnahme klingelten wir - es wurde das Fenster kurz geöffnet, um uns mitzuteilen, dass es noch etwas dauert. Es wurde nicht gefragt, was passiert ist. ca. 12-15 min später durfte ich dann schildern, warum wir in die Notaufnahme gekommen sind.

Die nachfolgende Behandlung durch die diensthabende Ärztin erfolgte ohne jegliche Ansprache. Es wurde gefragt: was und wie es passiert ist und dann die Wunde am Kopf meines Sohnes geklebt. Während des Vorgangs hat die Ärztin weder zu mir, noch zu meinem 7 jährigen Sohn gesprochen.
Es war die Helferin, die uns alles erläutert hat! Das die Wunde nicht so groß ist, dass sie geklebt wird und alles anderes im Anschluß. Auch wie wir uns in den nächsten Tagen zu verhalten haben, wurde nicht von der Ärztin, sondern von der Krankenschester kommentiert!!!

Die Ärztin verließ den Raum wortlos. Kein Tschüß, keine Info während oder nach der Behandlung. Sie händigte den Brief für den Kinderarzt ebenfalls an die Schwester aus.
Also bitte schön. Ich stand fassungslos und mit offenen Mund staunend da. Wirklich erschüttert über null soziale und menschliche Kompetenz!!!!

Katastrophale Geriatrie

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
keine Versorgung, nur Aufbewahrung
Krankheitsbild:
Verdacht auf Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war im März 2013 in der Geriatrie.
Es war eine Katastrophe! Die Diagnose wurde mehrmals verworfen, die Behandlung ständig abgesetzt und geändert. Aus der Diagnose Lungenentzündung wurde eine Allergie. Antibiotika abgesetzt. Folge: Fieber! Husten! Verschleimung! Trotzdem blieb man bei Allergie! Nach Tagen kam man auf Lungenentzündung zurück und behandelte entsprechend. Meine Mutter wurde dort kränker als bei der Einweisung und war sehr bald sehr schlecht dran! Das Personal verstand/sprach/las teilweise noch nicht einmal vernünftig deutsch. So wurde Blut abgenommen und Ampullen beklebt! Ohne den Namen richtig lesen zu können! Bitten an das Personal wurden nur nach mehrmaligem Ansprechen erfüllt. Wohlgemerkt: Bitten bezüglich der ärztlichen Versorgung, nicht etwa nach Nebensächlichkeiten! Bei der Visite wurde ich aus dem Zimmer geschickt! Nicht weil eine Behandlung stattfinden mußte, nein, ich durfte dem Gespräch zwischen Ärztin und meiner 94jähringen Mutter nicht beiwohnen! Soetwas unverschämtes ist mir noch in keinem Krankenhaus passiert! Meine Mutter konnte später natürlich vieles nicht richtig wiedergeben! Ich sage es ganz deutlich: Diese Geriatrie hat nicht das Ziel sich um alte Menschen besonders zu kümmern, sondern die anderen Abteilungen davon freizuhalten. Hier werden die "Alten" abgelegt damit sie nicht stören. Wir waren mind. 2x täglich und immer sehr lang bei unserer Mutter und haben ihr geholfen wo es nur ging. Ohne uns wäre sie dort kaputtgegangen! Sie erholte sich erst zuhause!
Dieser Bericht gilt nur für die Geriatrie.

Wenn ihr einen Unfall habt am besten nich in dem Bezirk

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Pfeger
Kontra:
Op Ergebnisse,Nachbehandlung
Krankheitsbild:
Handgelenksbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde 2012 nach einem Unfall ins Kh Neuwerk eingeliefert.Trümmerbruch Rechtes Handgelenk. Am selben Abend noch die Op Platte eingesetzt soll alles in Ordnung sein. Handgelenk NUR mit einem normalen Verband versorgt. 3 Tage später dann entlassen und man sagte mir ich solle mich zur Weiterbehandlung in der Unfallchirugie melden. Gesagt getan bekam dann ca. 1 woche nach der Op auch einen Gips und stellte mich die Nächsten Monate Regelmäßig vor. Die Ärzte waren wirklich sehr nett, aber ich bekam dann nach Monaten gesagt: Oh der Bruch ist abgerutscht nja da kann man nixmehr dran machen.Daraus Resultierte das ich meine Hand nurnoch begrenzt Strecken kann. Ich dachte mir nagut was solls. Noch später erfuhr ich dann das ich einen Knorpelschaden davongetragen habe aber ich zitiere:""Dafür Gibt es ja VERSTEIFUNGS OPs"!!!Versteifung ich bin noch lange keine 30!!Keinerlei versuche noch irgendwas zu machen vorher, keine Weiterleitungen an Handchirugen nun habe ich seit 1 1/2 jahren teils Starke Schmerzen in der Hand die mir immense Probleme bei der Arbeit bereiten und muss mich mit einer Versteifung anfreunden?? Also dass hätte nun Wirklich nicht sein gemusst! Desweiteren wurde ca 3 Monate später Noch ein Kahnbeinbruch festgestellt in der Linken Hand. Soll von alleine Verheilt sein. Habe jetz aber Beschwerden und renne von Arzt zu Arzt!

Ansonsten Pflegepersonal ist sehr nett und Essen nja ist ok.

Rate nur bei Gelenkverletzungen zumindest nach OP eine Zweite meinung Einzuholen denn so ein Ergebnis wie ich es habe ist wirklich nicht schön!!

1 Kommentar

tt88 am 09.12.2013

Der Kahnbeinbruch war tatsächlich nicht verheilt! Musste jetz an einer pseudathrose behandelt werden mit entnahme Beckenkamm und evtl VERSTEIFUNG des Handgelenks links zusätzlich. Neuwerk hat mein leben ruiniert:( 2 oberärzte haben mir versichert das alles in ordnung ist

kompetent und sympatisch

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
hervorragende medizinische Arbeit der Ärzte; perfekte Betreuung durch Schwestern und Plegepersonal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Tibiakopffraktur Metallentfernung
Erfahrungsbericht:

Im August 2013 sollten 9 Schrauben und 2 Platten, resultierend aus einem Skiunfall im Januar 2012, aus meinem rechten Knie entfernt werden. Erst wollte ich das Metall in der Schweiz entfernen lassen. Ein Freund empfahl mir ein Gespräch mit den Orthopäden / Unfallchirugen in Neuwerk. Nach eingehender Untersuchung und besprechen der OP war ich mir sicher hier in absolut kompetenten Händen zu sein und beschloss die Op in Neuwerk durch zu führen. Die Op verlief sehr gut, auch ein abgerissener Schraubenkopf stellte für den leitenden Operateur Dr. med. C. kein Problem dar. Mit einem Spezialwerkzeug konnte auch diese Schraube entfernt werden. Da ich eine Spinale und keine Vollnarkose hatte ging es mir nach der Op sehr gut. Das Plegepersonal war sehr freundlich immer ansprechbar, sodass man sich als Patient richtig wohlfühlte. Nach 2 Nächten durfte ich das Krankenhaus verlassen. Heute 10 Wochen nach der OP, ich war die ganze Zeit schmerzfrei, erinnert nur noch eine mehr und mehr verblassende Narbe an den Skiunfall. Ich habe bereits wieder das Training für den nächsten Skiurlaub auf genommen. Ganz herzlichen Dank an das ganze Team in Neuwerk, gut dass wir zusammen gesprochen haben. Mit sportlichen Grüßen Thomas Lamparter

Empfehlenswert!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Man wurde als Patient, Angehöriger wahrgenommen
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Innere und Geriatrie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde lediglich zwecks Verbesserung der Mobilisation in die Geriatrie verlegt.
Nach einiger Zeit konnte sie vollständig mobilisiert und obendrein mit deutlich weniger Medikamenten als bei Einlieferung entlassen werden.
Das Pflegepersonal war sehr hilfbereit und durchweg geduldig; kaum und falls doch nur sehr geringe Wartezeiten, wenn meine Mutter einen Wunsch äußerte; es wurde versucht, auf alle Bedürfnisse möglichst vollumfänglich einzugehen - bis hin zu ausführlichen Gesprächen.
Die behandelnden Ärzte waren stets kurzfristig ansprechbar, sehr auskunftsfreudig und nahmen sich viel Zeit, alles zu erklären.
Aufgrund der über die Erwartungen hinaus gehenden Fortschritte und der Verringerung der Medikamente bei Besserung des AZ offenkundig kompetent.
Freundliche Umgebung, helle Zimmer, gutes Essen.

Danke an das Ärzte Team

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke dass die OP in Ihrem Krankenhaus ausgeführt wurde.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch bei post. Fragen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung, angenehme ,sorgsame Pflege rund um die Uhr
Kontra:
gar nichts
Krankheitsbild:
Morbus Crohn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

An dieser Stelle einmal Ganz Lieben Dank

an das Ärzteteam, ohne gezielt Namen nennen zu möchten.


und die Pflege auf der Station an das Krankenhaus Neuwerk!

Vor genau einem Jahr auf den Tag genau, wurde ich
notfallmäßig operiert.

Was ich in meinem Aufenthalt im Krankenhaus Neuwerk erfahren durfte, waren aufopferungsvolle Pflegekräfte,
auch Ärzte, die sich die Zeit nehmen, einem auch nach der O.P. zu helfen!!!

In so einer Situation, wo ich jetzt sagen darf, zweimal im Jahr Geburtstag feiern zu dürfen,
verstehe ich nicht die bisherigen Kommentare,die sich z.B. auf die Verpflegung beziehen?

Während meines Krankenhausaufenthaltes wurde ich
von den diensthabenden Schwestern/Pflegern neben
deren normalen Tätigkeiten auch ausreichend mit einer
Nahrung versorgt, die mich gesättigt hat.

Man sollte vielleicht im Hinterkopf haben, dass ein Krankenhausaufenthalt rein gar nichts mit einem Urlaub, oder "Essen wie bei Muttern" zu tun hat!!!

Wie gesagt, Vielen Dank an das Team vom Krankenhaus Neuwerk!

Neuwerk immer wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Juni unser drittes Kind per Kaiserschnitt zur Welt gebracht und würde immer wieder ins Neuwerker Krankenhaus gehen.

Hebamme I.L. sowie das OP-Personal, Ärzte und auch ALLE Schwestern der Station waren sehr hilfsbereit, einfühlsam und kompettent.

Die Zimmer und auch die Nasszellen sind in Ordnung und sehr sauber. Das Essen war ebenfalls geschmacklich sehr lecker.

Zufriedenheit

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fürsorglich und kompetente Behandlung
Kontra:
Unwesentlich: Ausfall der TV-Fernbedienung für 1 Tag
Krankheitsbild:
koronare Herzkrankheit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Sept 2013 stationär als Patient im Katharinen Hospital Willich. Dauer ca. 1 Woche. Von der Aufnahme angefangen bis über die Versorgung durch Ärzte- und Pflegepersonal möchte ich meine äußerste Zufriedenheit zum Ausdruck bringen. Mich hat besonders beeindruckt, dass der Chefarzt von früh morgens bis zum späten Abend für seine Patienten "da war", das gilt auch für das gesamte Stationsteam. Aufgrund dieser Erfahrung kann und möchte ich diese Fachabteilung weiter empfehlen. Ich bedanke mich nochmals für die gute Dienstleistung.
Zimmer und Essen sowie Betreuung durch die Verwaltung waren ebenfalls gut.

Dem Pflegepersonal würde ich keine Minute mein Kind unbeaufsichtigt anvertrauen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ärztliche Kompetenz und Begleitung
Kontra:
Pflegepersonal !!!!!!!!!!!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Gute vorweg: Zufrieden bin ich mit der ärztlichen Betreuung; die behandelnden Ärzte engagieren für unser Kind und begleiten uns in sympathischer, erläuternder Weise.

ABER: Dem Pflegepersonal würde ich keine Minute mein Kind unbeaufsichtigt anvertrauen (ganz davon abgesehen, dass ich es eh nie alleine lassen würde). Das Kind muss leiden und zur Behandlung einer objektiv ernsthaften Erkrankung angeordnete Medizin wird über Stunden nicht verabreicht - wobei der Grund keine medizinischen Notfälle sind, sondern "administrative Tätigkeiten", die angabegemäß eine höhere Priorität genießen.

Ich möchte mir nicht vorstellen, wie es ist, wenn ich nicht intervenieren könnte und mein Kind sich selbst überlassen wäre.

1 Kommentar

Neuling2013 am 11.10.2014

Zwischenzeitlich haben wir Erfahrungen mit einer Kinderklinik aus einer benachbarten Kreisstadt ...
es liegen Welten dazwischen und es bestätigt uns, dass es auch anders und deutlich besser geht.

Natürlich haben wir uns seinerzeit nicht nur im Internet beschwert. Die Antwort der Geschäftsführung war allerdings sehr ernüchternd. Formulieren wir es mal diplomatisch: Eine Antwort mit einem sehr selbstbewussten Eigenbild.

Gut, dass wir anderswo erfahren haben, dass es deutlich besser geht, wenn es um das Wohl von kranken kleinen unschuldigen Menschen geht, die sich über liebevolle Hilfestellung und Betreuung freuen - und nicht Teil der Kosten- und Erlösrechnung sein wollen.

Sehr positive Erfahrung

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute und engagierte Ernährungsberatung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetente und nette Ärztinnen u. Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Ernährungsberatung gut, gelieferte Diät nicht)
Pro:
Liebevolle Pflege, gute Ärzte, schöne Zimmer
Kontra:
Personalmangel in der Pflege
Krankheitsbild:
Kurzdarmsyndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf Wunsch meiner Mutter möchte ich hier kurz über deren Eindrücke zu ihrem Aufenthalt im Krankenhaus Willich berichten.
Chirurgische Station C1A 3.5.13-18.6.13

Im Mai 2013 habe ich meine Mutter nach einer schweren Darmoperation in der Nähe ihres Wohnortes im Westerwald nach Willich verlegen lassen, einfach um mehr für sie da sein zu können. Fast der gesamte Dünndarm hatte entfernt werden müssen. Ein Krankheitsbild, das zusätzlich zu einer sehr speziellen Diät eine zusätzliche künstliche Ernährung erfordert.

Bei der Aufnahme in Willich war meine Mutter sehr krank. Die Operationswunde hatte sich infiziert und klaffte weit offen. Auf Grund des vielen Liegens begann sich ein Dekubitus zu entwickeln. Sie hatte so starke Schmerzen, dass sie während des Transport nach Willich noch eine Infusion mit Morphium bekommen musste.

Innerhalb der sechs Wochen im Katharinen-Hospital verbesserte sich die Wunde täglich. Unter Anleitung durch die Krankengymnasten lernte sie wieder zu gehen. Der Dekubitus heilte dank der liebevollen Pflege schnell wieder ab.
Der durch die Ernährungsberaterin erstellte Diätplan ist so gut, dass später auch die Rehaklinik darauf zurückgriff.

Hier muss man allerdings auch den einzigen gravierenden Kritikpunkt anbringen: Die Umsetzung der speziellen Diät, die Lieferung des Essen klappte so gut wie gar nicht. War das Essen im Rahmen der Diät geeignet hatte es keinerlei Geschmack. Schmeckte es dagegen gut war es mit Sicherheit kein Diätessen. Im Endeffekt bekam sie Vollkost, damit sie überhaupt etwas zu sich nahm.

Die Betreuung durch alle Ärztinnen und Ärzte empfand meine Mutter als kompetent, liebenswert und fürsorglich. Wir alle fanden die Therapie angemessen, vor allem entstand nie der Eindruck, dass Untersuchungen "zum Abrechnen" angeordnet wurden.

Der Pflege und der Krankengymnastik gebührt das größte Lob. Meine Mutter weiß, dass sie als Kranke viel Zuwendung braucht. Und die bekam sie, von der Stationsschwester bis zur "kleinen" Praktikantin. Auch wenn sich der Mangel besonders an examinierten Schwestern und Pflegern deutlich zeigte.

Für dies alles auch im Namen meiner Mutter nochmals ganz herzlichen Dank!
Das Katharinen-Hospital können wir nur empfehlen.

Handbruch mit Sehnenschaden nach Sturz

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gute Ärzte und gutes Pflegepersonal
Kontra:
gibt es nichts zu sagen
Krankheitsbild:
Handfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Mai 2013 wurde ich nach einem Sturz mit einer Handfraktur
mit Sehnenabriss operiert.
Mein behandelnder Operateur hat in letzter Minute, was ja nicht auf einem Röntgenbild zu sehen ist, bemerkt, daß ich eine
Sehne durchtrennt hatte und hat sie zum Glück erfolgreich
wieder zusammen nähen können. Ich bin ihm sehr dankbar dafür.
Alles in Allem bin ich froh, daß ich dort operiert wurde, weil es
mir an nichts fehlt.
Die Ärzte und das Pflegepersonal, eigentlich alle, mit denen ich
zu tuen hatte, waren sehr nett, hilfsbereit und zuvorkommend.
Die Klinik ist sehr kompetent, ich habe mich dort sehr wohlgefühlt. Das Mittagessen war sehr schmackhaft, 3 Menues
zur Auswahl, die Zimmer immer sauber und das Angenehme: Bad und WC im Zimmer integriert.

gute überschaubare Klinik

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte und Sauberkeit
Kontra:
auf der Inneren sind die Toiletten auf dem Flur
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

gute ärztliche Versorgung, gute Aufklärung,
sehr nette aufmerksame Pflegekräfte
das Essen ist gut, es gibt 3 Menüs zur Auswahl

Sehr Gute Versorgung!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Atmosphäre
Kontra:
Stillberatung
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Februar 2013 meine Tochter im KH Neuwerk per Kaiserschnitt zur Welt gebracht. Ich habe mich zu jeder Zeit gut aufgehoben und liebevoll betreut gefühlt. Meine Fragen wurden mir zu jeder Tages und Nachtzeit beantwortet. Überhaupt ist das ganze Personal überaus freundlich und hilfsbereit. Die (Zweibett) Zimmer auf der Wochenbettstation waren sehr sauber, der einzige Nachteil ist das man sich mit zwei Zimmern eine Toilette teilen muss. Sehr schön finde ich auch das tägliche Frühstücksbuffet und die tollen Gitterbettchen für die Neugeborenen.
Nicht so toll fand ich die Stillberatung. Jede Schwester hat eine andere Technik, das ist sehr verwirrend wenn man eh Stillprobleme hat. Dadurch habe ich mich noch in der Klinik dazu entschieden die Flasche zu geben.
Alles in Allem eine tolle Klinik!

Sehr Sehr unzufrieden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (mit dem Operateur)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Aufnahme
Kontra:
alles weitere
Krankheitsbild:
Chronische Sinusitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde dort von einem Belegarzt operiert. 1 Woche zuvor sollte ich zur Aufnahme und Voruntersuchung kommen. Die Dame in de Aufnahme war sehr nett. Danach musste ich zum sogenannten Case Management. Dort wird auch die Bettenbelegung gemacht. Da ich Privat Zusatzversichert bin fragte ich ob an meinem OP-Tag auch wirklich ein 2 Bett Zimmer vorhanden ist. Man bestätigte mir dieses mit einem großen JA selbstverständlich. Naja dann die Überraschung. Am Aufnahmetag sollte ich um 07:00 Uhr auf der Station sein. Ich war pünktlich. Eine Schwester empfing mich und teilte mir mit das es leider kein 2 Bett Zimmer für mich gibt. Ich also in ein 3 Bett Zimmer. Dann hörte ich eine Zeit lang nichts mehr. Plötzlich ging die Tür auf und eine andere Schwester teilte mir mit das ich vorgezogen wurde mit der OP. Ich sollte mir also meine OP Kleidung anziehen und meine Tabletten nehmen. Als ich gerade umgezogen war und meine Tablette nehmen wollte kam die Stationsleitung ins Zimmer und fragte mich warum ich schon umgezogen sei. Ich erklärte Ihr warum. Sie meinte ich sollte mich wieder anziehen da der Arzt mich vor der OP noch mal untersuchen muss. Also zog ich mich wieder an und ging aus meinem Zimmer. Dort traf ich dann sowohl die Stationsleitung als auch die >Schwester welche mir die Tablette gab. Sie diskutierten warum ich jetzt wieder angezogen sei. Ich fragte noch mal nach meinem 2 Bett Zimmer. Antwort. 4 Privat Patienten liegen in einem 3 Bett Zimmer. Soviel dazu das es in diesem Krankenhaus ein CASEMANAGEMENT gibt!!!!!. Nach meiner OP wurde ich dann in ein 2 Bett Zimmer gelegt. Dieses war jedoch auf einer Station die überhaupt nicht für meine Erkrankung zuständig war. Die Schwestern mussten jedes mal auf die andere Station um mich versorgen zu können. Dies war sowohl für mich als auch für die Schwestern sehr mühsam. Früher hat man immer gesagt. "Willst Du sterben, geh nach Willich. Ich denke das sagt alles.

2 Kommentare

Elke8989 am 29.05.2013

Wenn der letzte Satz auch nicht ganz so ernst gemeint war--es ist so- mein vater liegt dort gerade im sterben.

  • Alle Kommentare anzeigen

sehr schlechte Organisation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (der Soziale-Dienst ist zu nichts fähig)
Pro:
?????
Kontra:
Jeder meint er hätte mehr zu sagen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nein Danke nie mehr!!!!

Über die Medizinische Abwicklung kann ich nur sagen, wenn man ein dickes Fell hat und tüchtig schmiert kann man es ertragen.
Das Pflegepersonal, abgesehen von einigen die meinen sie hätten da mehr zu sagen, ist ganz ok.
So lange das Krankenhaus von den Krankenkassen bezahlt wird kümmert man sich mehr oder weniger um die Patienten. Ist dann allerdings die Medizinische Behandlung abgeschossen und es heißt es geht in die Anschlußheilbehandlung ist der Patient komplett auf sich selbst gestellt. Wird man dann vom Fahrdienst abgeholt muß sich dieser um alles kümmern. Sind dann keine Angehörigen zu gegen sieht das mehr als bescheiden aus.
Außerdem gibt es dann noch eine Pförtner (etwas dickerer) der wohl meint er wäre der Boss vom ganzen Unternehmen.
Der dann, wenn man sich um den Transport (Rollstuhl), bemüht hat, einem dann in einem mir nicht geläufigen Ton sagt den hätte man gefälligst wieder zurück auf die Station zu bringen. Wenn nicht eine nette Ordensschwester bei ihm gesessen hätte und ihm dann sagte sie würde ihn zurückbringen, hätte ich ihm den Rollstuhl vor die Füße gestellt.

schlechte Organisation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (schlechte Beratung)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (keine richtige Aufklärung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (extrem schlecht)
Pro:
?????
Kontra:
Inkompetenz
Krankheitsbild:
Oberschenkelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Verwaltung (Sozialdienst) ist nicht fähig für Patienten die in eine Anschlußheilbehandlung müssen ein richtiges REHA-Haus zu finden.

ich finde es schade, dass man Patienten nicht aufklärt was nach der Entlassung zu tun ist. So Passiert. Ein naher Angehöriger sollte nach der Entlassung für zwei Wochen nach Hause weil der Sozialdienst nicht fähig war ein geeignetes REHA - Haus zu finden.

Es ist traurig, dass man sich als Angehöriger darum kümmern muß das eine Genesung des Patienten gegeben ist.

Weiterhin ist auf dieser Abteilung zu kritisieren, dass die Hygienezustände nicht besonders hoch sind (Krankenhauskeime breiten sich schnell aus)

exzellente Versorgung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
man wird als Mensch behandelt-keine Arroganz bei den Ärzten
Kontra:
Sanitäranlagen nicht mehr zeitgemäß
Krankheitsbild:
Fersenbeinfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erfahrene und gut aufklärende Chirurgen. Pflegepersonal trotz Unterbesetzung stets freundlich, hilfsbereit+kompetent. Ich war jedenfalls begeistert. Im 3 Bett Zimmer geht`s natürlich eng zu.Ein WC für 6 Pat. ist inakzeptabel. Essen ist nicht wie bei Mutter, aber ok. Cafeteria im Keller ist ausreichend.

Super Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super Pflegepersonal
Kontra:
Eine Toilette für 6 Personen
Krankheitsbild:
TVT-O OP nach Blasensenkung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe gerade eine Woche im Krankenhaus Neuwerk nach einer TVTO-Operation (OP nach Blasensenkung) verbracht. Ich kann jeder Frau mit einer Sreßinkontinenz nur empfehlen, sich dort schnellstens untersuchen und hernach operieren zu lassen. Ich selbst habe diese OP viel zu lange herausgezögert. In diesem Krankenhaus wird diese OP häufig gemacht. Das Krankenhaus zeichnet sich aus durch eine kompetente Voruntersuchung mit Beantwortung aller Fragen seitens des Arztes. Eine OP Termin war kurzfristig möglich. Die OP Vorbereitungen wurden überaus einfühlsam durchgeführt, sodaß auch keine große Angst aufkam. Am OP Tag selbst sehr gute Vorbereitung. Nach der OP keine Probleme, wie z.b. Übelkeit o.ä. Die gesamte Pflege während der Woche Krankenhausaufenthalt sehr, sehr liebevoll und freundlich. Die Zimmer sind hell und freundlich eingerichtet. Selbstverständlich befindet sich in jedem Zimmer ein Fernsehgerät. Einziger Nachteil ist, für zwei Zimmer, also 6 Personen, nur eine Toilette. Sonst ist einfach das Pflegepersonal besonders hervorzuheben. Hier kann nicht eine bestimmte Person hervorgehoben werden, da alle, ob Krankenschwestern oder Pflegeschüler, gleichermaßen freundlich und hilfsbereit sind. Ebenfalls bin ich mit dem Essen im Krankenhaus überaus zufrieden gewesen. Man hat jeden Tag drei Gerichte zur Auswahl, sodaß eigentlich immer für jeden etwas dabei ist. Ich für meinen Teil kann nur sagen, wenn ich wieder einmal ins Krankenhaus muß (hoffe, so schnell nicht), werde ich wieder ins Krankenhaus Neuwerk gehen, trotz der für mich eigentlich zú großen Entfernung (komme aus Erkelenz).

Fühlte mich sehr gut aufgehoben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Keine elektrisch verstellbaren Betten
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich hatte am 04.09. eine geplante Sectio und muss sagen, dass ich sehr zufrieden war. Auch zuvor fühlte ich mich bei den gesamten Voruntersuchungen inkl. Ultraschall etc. sehr gut aufgehoben und auch beraten.

Der Ablauf verlief reibungslos und auch die 5 Tage, die ich danach in der Klinik auf der Wochenstation verbrachte waren sehr gut. Die Schwestern kümmerten sich und hatten immer ein Ohr offen und gaben prima Tipps.

Einfach Hammer

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Viel zu Oberflächlich ,,, hätte auch erkannt werden müssen
Krankheitsbild:
Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach spielen und laufen hatte starke Schmerzen im Fuß ,da ich an der Ostsee war konnte ich dort nur zu einem allgemein Arzt: Dieser überwies mich dann zur Chirugie: hier angekommen ,wurde ich geröngt . Kein Bruch wurde festgestellt ,ich soll mich schonen ,eventuell, wenn Schmerz nicht weg geht einfach noch einmal kontrollieren lassen : Bin mit den gleichen RöntgenBildern dann zu einen hiesigen Orthopäden gegangen ,,der stellte dann einen Bruch im Sprunggelenk fest ....Leute das gibt es ja wohl nicht . Ärzte haben wenig Zeit für Patienten

Ambulanz ? Besser nicht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe wegen starker Schmerzen ,im Brust und Rückenbereich ,
die Ambulanz an einem Samstagmorgen gegen 8 Uhr aufgesucht.
Wegen des Verdachts auf Herzinfarkt wurde ein EKG geschrieben und Blut abgenommen. Der Pfleger war freundlich und routiniert.Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt. Nach ca. 2 Stunden kam eine Ärztin und sagte , dass ich nach Hause gehen könne . Eine Untersuchung fand nicht statt. Dann hätte man sicher festgestellt , dass ich eine Gürtelrose hatte und mehrere
Nervenstränge betroffen waren. Ich bin schon erstaunt , wie leichtsinng man dort mit mir umgegangen ist. Den Patienten als Simulanten abzustempeln finde ich völlig ummöglich.

Diesmal zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (aber nur als Privatpatient)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Betreuung hervorragend
Kontra:
--
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach den schlechten Erfahrungen als Kassenpatient in einem
3-Bett-Zimmer habe ich mich hier für ein 2-Bett-Zimmer mit
privater Zuzahlung entschieden. Ich war nun mit Zimmer, Essen
Pflegepersonal zufrieden.
OP LWS durch Herrn Dr. Hardenack war schwierig, ist aber
hervorragend gelöst worden. Am 5. Tag nach OP Entlassung.
Mit Herrn Dr. Hardenack fachlich und menschlich sehr zufrieden.
Ich würde ihn jederzeit weiter empfehlen.

Besser geht es nicht!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
kein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Handgelenk rechts gebrochen. OP erforderlich - Platte wird eingesetzt.

Hier nimmt man sich Zeit für den Patienten und alle Fragen werden mit Verständnis und Kompetenz beantwortet. Kompliment an die Station 23! Sehr nettes, fürsorgliches und immer freundliches Pflegepersonal. Die Visite ist ausführlich und nicht nur simultan. Das Zimmer (Zweibett) ist groß, hell und bietet einen schönen Ausblick in den Garten. Die Essenauswahl ist vielfältig und schmeckt. Natürlich keine Sterne-Küche.

OP-Vorbereitungsgespräch und Untersuchung war völlig entspannt aber kompetent. Auch hier wird zur Aufmunterung auch gelacht!

Die Narkosevorbereitung war hervorragend. Sogar vorgeheizte Decken gibt es hier! Der Übergang in die Narkose war wirklich ein Erlebnis.
Das Aufwachen war unbeschwerlich und ohne Nachwirkungen.
Keine Kopfschmerzen, keine Übelkeit. Gut, die rechte Hand tat mächtig weh, welches wohl aber völlig normal ist, denke ich.

Bereits am 2. Tag nach der OP schmerzfrei und eine schöne Naht!

Am Sonntag, 06.05.2012 werde ich bereits schon wieder entlassen. OP war am 02.05.2012.


Auf diesem Weg möchte mich bei allen Mitarbeitern des Krankenhauses recht herzlich bedanken.

Rundum Positiv!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Führsorge
Kontra:
Essen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag jetzt das 4. Mal au der Gynäkologischen Station im Krankenhaus Neuwerk und wurde auch zum 4. Mal dort operiert. Schon bei ersten Mal fühlte ich mich dort unwahrscheinlich gut aufgehoben und sehr warmherzig, von allen Seiten, behandelt. Die Oberärztin hat sich direkt persönlich gekümmert, aber auch auf der Station trifft man immer wieder Assistenzärzte an, die man problemlos ansprechen kann. Die technische Ausstattung ist auf dem neusten Stand, alles ist sehr hell und freundlich. Die Zimmer entsprechen für mich einem normalen Krankenhausstandart, 3 Betten, Tisch, Stühle, Waschbereich und Wc... achja und ganz wichtig TV!
Die Schwestern sind ausnahmslos sehr lieb und hilfsbereit. Denke nach 4 Aufenthalten, in recht kurzer Zeit, kenn ich sie alle ganz gut :-)

Aber auch die Op Vorbereitungen hab ich alle in positiver Erinnerung. Gute Vorgespräche, ausreichend Vorbereitung und Aufklärung. Die Anästhesie dort ist sehr, sehr nett und teilweise ziemlich lustig. In der Op Vorbereitung bekam ich Wunschmusik auf die Ohren und wurde immer sehr, sehr rührend umsorgt.

Beim letzten Aufenthalt kam es zu schweren Komplikationen, so, dass ich noch die Intensivmedizin dort kennen lernen musste. Ich selbst hab zwar keine Erinnerung, hab allerdings von meiner Familie nur das Beste zu hören bekommen.

Entlassungen finden recht flott statt. Ich hatte nie das Gefühl, dass sie mich länger als nötig dort behielten. Entlassen wird sogar am Wochenende, natürlich nur nach einer umfassenden Abschlussuntersuchung und wenn alle Fragen beantwortet sind.

Krankenhausaufenthalte sind nie schön. Aber für mich ist es immer ein beruhigendes Gefühl zu wissen, wo ich hin muss, wenn "FRAU" mal wieder Sorgen hat.

Fistelversorgung mangelhaft

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (man fühlte sich "vergessen")
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (veraltete Behandlung (mit Schmerzen !))
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (bei Aufnahme muß man durch ALLE Gebäude !)
Pro:
zu meinem OP Zeitpunkt viele leere Betten
Kontra:
medizinische Nachsorge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin als normaler Patient mit Überweisung dorthin gekommen, dieses KH weil nah am Wohnort. Erste negative Ehrf., um alle Aufnahmestationen/Ärzte zu besuchen muß man praktisch einmal quer durchs ganze Krankenhaus, Zweite neg. Ehrf. nach der OP ist nur EINMAL ein Arzt (der Operateur) da gewesen um sich die Wunde anzuschauen, ansonsten bei 5 Tagen Aufenthalt KEINERLEI weitere Nachsorge - Nachsorgetermin beim Arzt in 14 Tagen (bereits mitgeteilt), da ich von mir aus nach der Entlassung direkt zu meinem Hausarzt gegangen bin (Mo. nach Entlassung Fr.) hat sich dieser direkt mit einer anderen Klinik in Verbindung gesetzt um die Wunde untersuchen zu lassen, da ich Schmerzen hatte vermutete mein Arzt eine Entzündung. Die Empfehlung dort war - nochmals operieren - diesmal aber "richtig", dazu habe ich mich auch dann entschlossen. Da mußte ich dann feststellen das es auch anders geht (Bethesda-MG)- Alle Aufnahmeabläufe in einer Abteilung, OP mit anderem mediz. Ansatz und Material (Nachher OHNE Schmerzen), ärztl. Nachsorge JEDEN Tag plus Untersuchung bei Entlassung plus alle drei Tage nach der Entlassung wieder Nachsorge für 1 1/2 Wochen danach übergangslos wöchentl. Nachsorge beim Hausarzt. d.h. in 14 Tagen (3Tg.im KH) gab es 7 Untersuchungen zu 2 die es nur in Neuwerk gegeben hätte, und das bei einer großen offenen Wunde im Analbereich !
Das einzige positive war mein Dreibett "Einzelzimmer" weil es anscheinend nicht genügend Patienten gab (könnte man auch negativ sehen). Zum Essen kann ich nichts sagen, aufgrund der OP habe ich nur die letzten zwei Tage etwas Suppe bekommen, man hat dann aber auch keinen Appetit, also in meinem Fall war es so in Ordnung.

''so geschehen in Mönchengladbach''

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2001   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
entfällt
Kontra:
komplett falsche Diagnose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als Notfall via Rettungswagen ins Krankenhaus Neuwerk eingeliefert. Grund dieser Maßnahme : ein sekundäres Anfallsleiden in der ausgepägten Form des ''Status Epilepticus''. Uhrzeit der Einlieferung 2:30 Uhr nachts. Zwei junge Assistenzärzte diagnostizieten diese Krampfanfälle als typische Alkoholentzugserscheinungen und rieten meiner damaligen Lebensgefährtin von einer festen Bindung mit einem Alkoholiker Abstand zu nehmen, da diese mit Abstand schlimmste Suchtkrankheit ein unendliches Besorgnis erregendes Szenario für die Angehörigen in sich birgt.
Diesem Ereignis ist eigentlich nichts hinzuzufügen !!
Glückerlicherweise ließ sich meine Lebensgefährtin nicht beirren und setzte eine Verlegung in die Neurologie des Maria-Hilfs durch, wo der Chefarzt dann die notwendigen Maßnahmen einleitete und ich medikamentös eingestellt wurde.

Wohlfühl Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte bzw. das ganze Personal
Kontra:
nichts was ich als negativ bewerten kann
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieses Krankenhaus kann ich ohne wenn und aber weiterempfehlen angefangen von der Aufnahme bis zur Operation in diesen Haus hat man überhaupt nicht das Gefühl man wird wie ein Kassenparzient behandelt wird ganz im Gegenteil Ärzte und Schwestern hatten immer ein offenes Ohr wenn irgendwelche Probleme aufgetreten sind

Ganz Zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Essen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann über Neuwerk nur Positives berichten !
Die Vorgespräche waren freundlich, kompetent und zeitgerecht.
Dr. Bodden hat gute Arbeit geleistet und war stets freundlich. Auch die Narkose war zu empfehlen, Dr. Rheydt hat mir jegliche Angst vor einer Teilnarkose genommen und micht sehr zufriedenstellend behandelt. Auch im OP selber wurde ich sehr gut versorgt und hatte nach der OP weder Schmerzen noch Übelkeit.
Einzig das Essen war zu bemängeln, das ist alles andere als gut ! Mein Brot war einmal hart, einmal wie tiefgekühlt. Auch das Mittagessen läuft unter dem Stichwort billig, billiger, Krankenhaus.
Ansonsten nichts zu meckern !

Jede Tierklinik ist besser

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hat nicht den Namen Krankenhaus verdient)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (fehlt komplett)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (gibt es nicht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wenn man Geld will ist man schnell)
Pro:
gibt es nicht
Kontra:
völlig unzureichend
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

die Einträge der letzten beiden Bewertungen kommen mir so bekannt vor. ZumGlück habe ich noch rechtzeitig meine Mutter aus diesem "sogenannten Krankenhaus" herausbekommen und sie lebt auch zumGlück noch. Hätte ich nicht rechtzeitig Rabatz geschlagen wäre meine Mutter vermutlich nicht mehr am Leben, die Innere Abtlg. dieses Krankenhauses hat mit Sicherheit noch nie etwas von Krankenpflege geschweige denn Behandlung gehört,wenn man alt und krank ist ( diese Kombination geht gar nicht ... ) dann sollte man niemals wenn einen sein Leben etwas wert ist... in das neuwerker Krankenhaus gehen

wenn Krankenhaus, dann Neuwerk

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Knieoperation bin ich rundum zufrieden über die medizinische Kompetenz der behandelnden Ärzte, des Operations- und Narkoseteams und des Pflegepersonals. Ich wurde stes kompetent und freundlich behandelt und betreut. Nach der Operation bekam ich eine hervoragende Schmerzbehandlung und eine super Krankengymnastik, sodass ich das Krankenhaus drei Tage vor dem geplaneten Termin verlassen konnte. Die Verpflegung hält dem Vergleich mit einem einfachen Landhotel stand, die Auswahl war ausreichend und die Quallität für eine Großküche sehr gut. Alle Verwaltungsabläufe wurden reibungslos und sehr freundlich vollzogen. Wenn ich schon in ein Krankenhaus muss, dann in dieses.

die beste Entscheidung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Mai 2011 wurde bei mir Brustkrebs festgestellt und ich ging zur Operation ins Krankenhaus Neuwerk, da dort im Mai 2009 meine Mutter auf der Frauenstation Patientin war und ich einen sehr positiven Eindruck von der Behandlung durch das Ärzteteam unter der Leitung des neuen Chefarztes Dr. Dürselen hatte. Bei der für mich schlimmen Diagnose und der anschließenden Operation hatten die Ärztinnen und Ärzte immer ein offenes Ohr für mich und blieben mir keine ehrliche Antwort schuldig. Auch die Schwestern von Station 31 waren einmalig freundlich und fürsorglich. Damit solch einschneidende Ereignisse besser verarbeiten werden können, arbeitet das Krankenhaus mit einer Psychologin zusammen, die sich bereits wenige Tage nach der OP um mich kümmerte. Die ÄrztInnen empfahlen mir eine Kur, die auch gleich vom Sozialdienst des Hauses organisiert wurde. Ich fühlte mich Rundum gut betreut, behandelt und beraten. Im Februar nächsten Jahres wird meine Brust wieder aufgebaut und für mich gibt es keinen Zweifel, für welche Klinik ich mich entscheiden werde: natürlich für Neuwerk!!!

Sehr gute Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetentes, freundliches u. menschliches Personal
Kontra:
-
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe eine Sohn in Neuwerk entbunden und war mit allem sehr zufrieden und würde jederzeit wieder dort entbinden.
Die Geburt war sehr schweirig, ich lag 28 Stunden in den Wehen und dann musste der Kleine doch per Kaiserschnitt geholt werden, aber während der ganzen Zeit hatte ich nur freundliches, kompetentes und bemühtes Personal an meiner Seite. Egal ob es Schwestern, Hebammen oder Ärzte waren, alle waren zuvorkommend und engagiert.

Auf der Wöchnerinnenstation ging die gute und kompetente Behandlung weiter, die Stillberatung war super und die Schwestern waren alle freundlich und hilfsbereit.

Die Zimmer waren sehr sauber, jeden Tag wurde Bad und Zimmer gereinigt und es gab keinen Grund zur Klage!

Die Betreuung war so freundlich und liebevoll, dass ich jederzeit wieder in Neuwerk entbinden würde und das Krankenhaus nur weiter empfehlen kann!

zu Tode gepflegt, bzw. gequält

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (einer Beurteilung nicht würdig)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zu schlecht um zu beurteilen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (fachliche Inkompetenz)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (katastrophal)
Pro:
gar nichts
Kontra:
alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es fällt mir sehr schwer, darüber zu berichten. Aber ich bin es meinem Vater schuldig, über diese Mißstände zu berichten.
Mein Vater ist 2 Tage nach der Entlassung gestorben.

Mein Vater war Parkinson-Patient und ging wegen seiner starken Rückenschmerzen in dieses Krankenhaus. Gleich beim Empfang bei der Frage nach einem Rollstuhl wurden wir von einer Ordensschwester!! darauf hingewiesen, daß wir ihn unverzüglich zurückzubringen haben. Da die Aufnahme nicht durch unser Verschulden sehr lange dauerte, kam sie uns hinterhergelaufen und nahm meinem geschwächten Vater den Stuhl weg. Soviel zur menschlich christlichen Fürsorge.
Leider kam es noch schlimmer, denn gegen seine Schmerzen bekam er nur Morphinpflaster, die aber nicht halfen. Daraufhin verschlimmerte sich sein Zustand, was aber nicht sein musste, denn es wurden wichtige Medikamente nicht oder zu spät gegeben. Es wurde auch viel ausprobiert, da die Ärzteschaft schon beim Antibiotika ratlos war.
Es kam zu Wasseransammlung in Beine und Lunge. Auf die Frage, ob er denn keine Entwässerungstabletten bekommt, meinte die Ärztin lapidar: das weiß ich nicht, ich habe alles aus der Orthopädie übernommen. Erst auf mein Drängen bekam er dann etwas, vielleicht aber schon zu spät. Es folgten natürlich eine Lungenentzündung, Harnwegsentzündung, er lag sich wund, halluzinierte und konnte sich zum Schluß kaum noch artikulieren.Aber das Schlimmste waren die Nächte, wenn er dem Personal hilflos ausgeliefert war. Niemand nahm seine Ängste wahr oder ernst. Stattdessen fühlten sie sich belästigt und schoben meinen Vater in ein kaltes Badezimmer. Zum Frühstück wurde er in einem Stuhl fixiert und darin stundenlang sitzengelassen. Die Krankentherapeutin ließ ihn zur Mobilitätstherapie zusammengesunken auf dem Flur im Durchzug sitzen, ohne Strümpfe, nur im Schlafanzug bekleidet. Die Schwestern und Ärzte liefen an ihn vorbei und sahen nicht, was mit ihm los war? Soviel zur fachlichen Kompetenz. Aber Geldbeträge nahmen sie alle an.
Enttäuscht und zum Pflegefall geworden wollte mein Vater nach Hause, was auch von den Ärzten befürwortet wurde, denn sie waren ihn los.

Ich habe meinen Vater verloren, aber dieses Krankenhaus werde ich vom hohen Sockel holen, denn glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.

immer wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Team der Geburtshilfe
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

ich habe in diesem Haus meinen Sohn entbunden und kann nur sagen ...Danke...sehr aufmerksames und freundliches Personal.
Die Geburt war nicht einfach, aber das kompetente Team im Kreißsaal , hat mich und meinen Mann gut durch die Entbindung begleitet. Wir danke für die aufmunternden Worte , auch in der Phase der schlimmsten Schmerzen.
Die Wochenstation hat uns sehr gut gefallen, auch hier sehr höfliches und aufmerksames Personal, unser Sohn wurde nicht von uns getrennt und wir durften uns als Familie kennen lernen, uns wurde immer wieder Hilfe angeboten, auch beim stillen,aber keiner drängte sich auf oder bevormunderte uns. Wir werden unser nächstes Kind auch in dieser Klinik bekommen....

Ein Dankeschön aus Westfalen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz der Ärzte
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Drei Jahre hatte ich teilweise unerträgliche Schmerzen im Bereich der Hüfte und der Leiste. Mehrere Fachärzte stellten entweder keine Diagnose bzw. sie behandelten auf die unterschiedlichsten Krankheitsbilder. Durch einen Termin bei Prof. Dr. Meßler hatte ich eine sichere Diagnose, die alternativlos war: Austausch des Hüftgelenks, aufgrund von hochgradigem Verschleiß. Die Operation fand am 05.07.2011 statt. Die unerträglichen Schmerzen in der Leiste waren sofort nach der Operation verschwunden. Heute, vier Monate nach der Operation, bin ich topfit. Ich möchte mich bei Prof. Dr. Meßler und Team bedanken, die mit ihrer Erfahrung dieses für mich kleine Wunder vollbracht haben. Und natürlich geht mein Dank auch an das Pflegepersonal der Station 3. Egal, ob nach der Operation direkt oder im Verlauf meines Krankenhausaufenthaltes, sie waren für meine Anliegen da. Der Zuspruch der Schwestern und Pfleger hat meine Genesung maßgeblich zum Positiven beeinflusst. Auch die Physiotherapie direkt im Krankenbett hat zum schnellen Heilungsprozess beigetragen. Auch der Patientenverwaltung möchte ich Danke sagen, denn durch deren Hilfe war ein nahtloser Übergang in die anschließende Rehamaßnahme möglich. Die Entscheidung, ein 250 km von meinem Wohnort entferntes Krankenhaus zu wählen, hat sich in vollem Umfang gelohnt. Vielen DANK für alles.

Weiter so!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Essen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf der Station 23 im Oktober 2011.
Vom Professor,Ärzte,Krankenschwestern bis zu den Azubis kann ich nur Gutes berichten.
Immer freundlich immer hilfsbereit,nie einen genervten Gesichtsausdruck.
Das Pflegepersonal pflegt einen fast freundschaftlichen Umgang mit den Patienten.
Danke nochmal an Professor Granderath,der mir einen Tumor in Schlüssellochtechnik operiert hat was bei der Größe nicht üblich ist.

Wochenstation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kreißsaal-Team und Essen
Kontra:
Personal der Wochenstation
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich war schon mehrfach in diesem Krhs. und immer sehr zufrieden. Deshalb war für uns von Anfang an klar, dass unser Baby dort zu Welt kommen soll.
Da es auch unser 1. Baby ist, vertraut man natürlich auf das Personal! FEHLER!!!!
Ich muss sagen, das Kreißsaal-Team war super! Echt top!Genauso wie die Küche! Dickes Lob!!!
Aber die soooo hoch angepriesene Stillberatung....4 Din-A-4-Seiten, die einem bei der Anmeldung in die Finger gedrückt werden. Auch auf mehrmaliges Nachfragen und Bitten um Hilfe beim Anlegen, kam keine große Reaktion bei einigen Schwestern. Eine war besonders unmöglich (Schwester B.T.)! Versucht noch Infusionen durch nen verstopften Zugang laufen zu lassen, obwohl ich Schmerzen hatte... am Ende eine Venenentzündung. Mehrfach mussten wir den Schwestern hinterher rennen, damit wir neue Einlagen ins Bad bekamen oder überhaupt mal ne Unterlage für ins Bett. Blutige Bettwäsche wurde die ganze Woche nicht gewechselt.
Als ich zur Ärztin durfte, weil ich dachte, die Naht sei auf gegangen, musste ich mich heftig gegen einen Katheter wehren, wo mir der Chefarzt am nä. Tag sagte, der sei auch nicht nötig gewesen.
Ich habe auch mehrfach gesagt, dass ich denke, dass das Stillen nicht klappt, weil fast alle Windeln trocken sind und mein Baby ewig schreit....neeeeiiiin, Jede Frau kann stillen... und nach 3 Tagen... "Oh, Gott! Ihr Kind wiegt zu wenig!" Besten Dank auch!
Ein großes Lob auf die Nachtschichten, Schw. Friederike,die Praktikantin oder Azubine mit den gelockten, schulterlangen Haaren! Die haben immer die Ruhe bewahrt, waren sehr zuvorkommend und immer hilfsbereit, haben sich Zeit für uns genommen und uns das Anlegen richtig beigebracht. Wohl erst leider nach 3 Tagen...wo andere nach Hause gehen....Als wir dann nach einer guten Woche gehen konnten, hatten wir das Glück, auch noch gutes Personal kennenlernen zu dürfen.
Nun frage ich mich nur, wenn wir als P-Patienen schon so schlechte Erfahrungen machen, wie mag es den Kassen-Patienten dann erst gehen?

Unzumutbare Zustände auf dieser Station

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Empfang sehr freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Unzureichende Behandlung von anderen Patienten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein Krankenhausaufenthalt von Montag bis Montag

Nach einem Blutfleck am zweiten Tag des Krankenhausaufenthalts, wurde trotz Nachfrage, die Bettwäsche bis zum Verlassen des Krankenhauses nicht gewechselt. Dies mit der Begründung einer Schwester, dass die Wäscherei zu langsam sei. Fast täglich wurde ein anderes Essen gebracht, als bestellt wurde.

Jetzt zu den Entscheidungsträgern, auch Ärzte genannt:
Die Ärztin die meine Schwiegermutter behandelte, sprach leider nur ein gebrochenes Deutsch. Diese Anmerkung ist absolut ohne fremdenfeindlich zu sein. Jedoch konnte meine Schwiegermutter (77 Jahre) kaum etwas verstehen. Zunächst sollte der Krankenhausaufenthalt am Samstag beendet sein. Da aber am Donnerstag bei der Visite noch ein 24-Stunden EKG angeordnet wurde, sollte sich der Aufenthalt bis Montag verlängern. Das EKG wurde natürlich nicht am Donnerstag angeschlossen, sondern Freitag gegen 11.00 Uhr. Am Samstag um 9.30 Uhr wurde das Gerät aber schon wieder abgenommen. Dann passierte bis Montags nichts mehr. Ohne einen Rückschluss zu ziehen; es waren zahlreiche Betten nicht belegt, war dies wohl nicht im Sinne einer kostensparenden Behandlung zu sehen.
Bei der Visite am Montag bemerkte die Ärztin, dass die Leukozyten erhöht waren. Eine Blutabnahme fand am Einlieferungstag statt. Da meine Schwiegermutter eine Entzündung im Körper hatte, war die Erhöhung der Leukozyten nachvollziehbar. Nun sollte meine Schwiegermutter noch einen Tag länger im nicht voll belegten Krankenhaus verbringen.
Auf diese ganzen „Vorfälle“ hingewiesen, entgegnete die zuständige Ärztin, fast liegend in Ihrem Stuhl, dass das Krankenhaus kein Gefängnis wäre und jeder gehen könnte wann er wollte; aber ohne Bericht. Man kann schon fast von einer Arroganz der Ärztin sprechen. Nach langem hin und her wurde die „notwendige“ Blutentnahme sofort durchgeführt. Jedoch wurde für diesen Vorgang nicht ein Röhrchen Blut abgezapft sondern gleich drei. Darauf hingewiesen, dass wohl nur ein Röhrchen Blut notwendig wäre, entgegnete die zuständige Stationsärztin – und wir sprechen immer von der gleichen Person – das dies eben so wäre.

schreklich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2003   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hab mein kind in kh neuwerk bekommen,jeden tag danke ich lieben Gott das ich und mein kind das überlebt haben!!!!!!!
kann nur einz sagen:HOROR

immer wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich super -Menschlich - nettes Personal
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Fachlich top -- nettes und freundliches Personal -- Zimmer sind ok -- gute Therapeuten--kein Grund zu meckern.

DANKE!!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
tolles ärzteteam....tolles pflegepersonal
Kontra:
mickrige verpflegung(essen)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

wurde mit einem perforierten blinddarm eingeliefert.....war ziemlich heftig!!! grosses dankeschön an fr.dr.dimitrious-zarra und ihrem team die mich notoperierten...bin ihnen wirklich sehr dankbar!!!! schwestern auf station gilt auch ein grosses dankeschön für ihre hervorragende fürsorge ....dankeschön!!! naja, am essen könnte man so einiges besser machen......portionen waren einfach zu mickrig ...bin allerdings nicht verhungert. die ambulante nachbehandlung beim team von hr.prof.granderath war auch äusserst angenehm....man hatte immer das gefühl hier behandeln menschen den menschen...auch dafür ein herzliches dankeschön!!!

Hüft Op

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ablauf und Op
Kontra:
mehr Pro
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

NACH MEINER HÜFT OP NUR NOCH HIGHLIGHTS,danke Prof,Meßler!!!
am 24.4.2011 wurde bei mir eine hüft op vorgenommen.diese schmerzen sind Wirklich weg!! dem dank zählt dem op arzt dr Unger sowie dem ganzen team rund um Prof.Dr.Meßler.was diese truppe geleistet hat trotz umgestaltung von station 4 in den 1. unteren bereich war enorm.kein patient wurde während meinem aufenthalt in irgend einer weise vernachläßigt.meinen besondern dank gild auch den netten nachtschwestern(ohne murren und knurren bei mehrmaligem klingeln),toll einfach super.da ich mich weiterhin in behandlung wegen einer spinalkanlstenose dort befinde kann ich nur jedem im umkreis raten sich diesem krankenhaus anzuvertrauen! es ist damit alles geschrieben was patienten mit solchen erkrankungen wissen sollten.vergessen sollte man auch dieses Savita team, praxis für physiotherapie im hause nicht die ebenfalls nach der op eine top hilfeleistung bringen.

mfg
ein sehr zufriedener patient

D.schmitz

2 Kommentare

DuSS am 02.06.2011

es war nicht am 24.04.sondern am 24.03.2011.kleiner tippfehler.

  • Alle Kommentare anzeigen

Orthopädie fachliche inkompetenz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist UNBEDINGT zu vermeiden! Ärzte die sehr schlechtes Deutsch sprechen, fachlich komplette Nieten sind sollte man den Arzt Kittel abnehmen.
Aussagen wie z.B.: Ich kann Sie nicht untersuchen, da Sie ihr Knie nicht bewegen können, bitte wenden Sie sich an Ihren Hausarzt! sprechen für sich. Aufgrund dieser "Diagnose" eines Griechen der glaubt ein Arzt zu sein und dummerweise auch noch in der Unfall Aufnahme seinen Dienst versehen darf, hat meine Frau heute ein steifes Knie! Verklagen sollte man solche inkompetente Stümper!
4 Wochen nach dem Unfall, stationäre Aufnahme, Kniespiegelung durchgeführt (an unbeweglichem Knie!!!) danach falsche (LEBENSBEDROHLICHE) Dosierung von Heparin an einer Macumar Patientin! Soviel zu dieser "Klinik"!
Sollten Sie nach einer Orthopädischen Klinik ausschau halten, machen Sie um dieses Irrenhaus einen GANZ großen Bogen!

1 Kommentar

DuSS am 01.06.2011

mich haben die Ärzte sehr gut verstanden,besonders Dr.Patimos.der hat mir meine drainage gezogen und schon vorher alles super erklärt.als ich dann aua geschrien habe, hat er mich allerdings nicht verstanden.ps.meine frau aber auch nicht

Von medizinischen Undingen bis zur Datenschutzpanne war alles dabei

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Auf Beschwerden wird kompetent reagiert
Kontra:
Fazit: Ich würde mein Kind nicht eine Stunde alleine dem Krankenhauspersonal anvertrauen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn ist mit einer akuten Magen –Darm- Entzündung, die mit Antibiotikum zu behandeln war unnötig operiert worden. Der erstversorgende Arzt meinte einen perforierten Blinddarm auf dem Ultraschallbild zu erkennen, welches nicht der Fall war wie sich später rausstellte. Anstatt, sich selbst auflösende Fäden für die OP- Nähte zu verwenden, wie es bei einer solchen OP üblich ist (bei kleinen Kindern erstrecht) wurde Kunststofffäden verwendet. Selbst bei der Entlassung sagte man mir nochmal, dass man keine Fäden mehr ziehen müsste. Jetzt (3 Wochen später) muss bei meinem kleinen Sohn die eine Naht nochmals komplett geöffnet werden, um den 3 cm unter der Haut liegenden Knoten des Kunststofffadens zu entfernen.
Da mein Lebensgefährte und ich abwechselnd im Rahmen des „rooming in“ ebenfalls stationär im Krankenhaus waren können wir einiges über das Pflegepersonal berichten. Die Nachtschwester schreit genervt weinende Kinder an, bei denen die Eltern nicht mit übernachten können. Kein Einzelfall! Auch habe ich sie rauchend auf Station erwischt- toll wenn sie anschließend an den Kindern rumdoktert. Am dritten Tag hat mein Ex-Mann telefonisch Auskünfte über die komplette Krankengeschichte meines Sohnes erhalten – trotz, dass ich in den zahlreichen ausgefüllten Fragebögen immer wieder angegeben habe, dass nur meinem (Namentlich benannter) Lebensgefährten Auskünfte zu erteilen sind. Damit nicht genug – Die Krankenschwester hat meinem EX Mann sogar ermöglich sich meinen Sohn in unserer Abwesenheit ans Telefon zu holen. Mein Sohn war entsprechend verwirrt, da mein Ex Mann seit über 3 Jahren kein Kontakt zum Kind wollte. So konnte also ein wildfremder Mann mit meinem 5 jährigen Sohn im Krankenhaus telefonieren während wir abwesend waren.
Die Summe der Vorfälle hat mich dazu bewogen ein Beschwerdeschreiben aufzusetzen. Hierzu wiederrum kann ich nur positiv berichten, dass man sich umgehend mit mir in Verbindung gesetzt hat.

2 Kommentare

luissa_72 am 06.02.2011

Wir waren auch vor einer Woche mit unserem Sohn dort.
Verdacht auf Noro oder Rotaviren, war sich als richtig erwiesen hatte (Rotaviren). Und es ist ungeheuerlich was sich dort für abgründe tun.Ich hatte auch sehr große auseinandersetzungen mit den Krankenschwestern gehabt.
Man ist den launen dieser Frauen (Krankenschwestern) ausgeliefert.Es ist unverantwortlich,was sich diese Damen erlauben. Für uns ist uns eins klar geworden,wir werden dort niemals wieder hingehen geschweigen denn behandeln lassen. Es ist der reinste pyschoterror,den man ausgesetzt ist! Es ist ein sehr trauriges Armutszeugnis!

  • Alle Kommentare anzeigen

Stress durch schlechtes Timing und Desorientiertheit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
gute ärztl. Leistung durch behandelnden Arzt
Kontra:
Abläufe nicht im Griff
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bekannte Arztmentalität Gesprächspartner trotz telefonischer
Verständigung 1 Stunde 20 Minuten warten zu lassen. Grund:
Dringende Tätigkeit auf Intensivstation. Arzt wurde auf
Flur in mindestens 20 minütigem lockeren Gespräch mit Kollegen
beobachtet.
Station war nicht in der Lage innerhalb von einer halben Stunde
einen Rollstuhl zu beschaffen. Empfehlung der Schwester: Rollstuhl am Eingang zu besorgen, stieß auf heftigen Protest
des extrem unfreundlichen Portiers. Mitarbeiter brauchen dringend Schulung in serviceorientierter Freundlichkeit.

halswirbel-op

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
immer wieder dr.hardenack
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

die anfang mai 2010 bei mir durchgeführte bandscheiben op im halswirbelbereich, die von dr. m.hardenack ausgeführt wurde,hat mich sehr zufrieden gestellt und glücklich gemacht.bin ab diesem zeitpunkt schmerzfrei.des weiteren ,war ich schon an der aufnahme sehr zufrieden,auf der station waren sie alle freundlich und nett .dr.hardenack ist als arzt und mensch sehr zu empfehlen

Gute Ambulanz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Der Arzt war mit dem Notarztwagen weg. Was passiert, wenn jemand sofort einen Chirurgen benötigt?)
Pro:
Liebevoller Umgang
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Sturz meiner leider dementen Mutter habe ich sie am späten Nachmittag in die Ambulanz gebracht. Die Schwester Marita an der Annahme war sehr freundlich und zugewand. Der Arzt (Dr. Bernard?) holte uns persönlich aus dem Wartezimmer ab. Obwohl ihn sein Notfall-Piepser zu einem Einsatz rief nahm er sich die Zeit, sehr nett mit meiner Mutter zu sprechen und die Röntgenabteilung zu informieren. Der Umgang mit meiner verwirrten Mutter war auch dort sehr liebevoll.
Bis der Arzt vom Einsatz zurückkam (fast anderthalb Stunden) fragte die Schwester immer wieder nach, sprach meiner Mutter Mut zu. Als der Arzt wiederkam sah er sich sofort die Röntgenbilder an, zu unserer großen Erleichterung war die Hüfte meiner Mutter nicht gebrochen.
Danach nahm er sich die Zeit, meiner Mutter die Befunde mehrfach zu erklären und sie zu beruhigen.
Zum Abschluss wurden uns Schmerz- und Magentabletten mitgegeben, dazu eine Überweisung an Herrn Dr. Randaxhe, dem Hausarzt meiner Mutter.

Als ehemalige Willicherin hatte ich zunächst Bedenken, meine Mutter in das Katharinen - Hospital zu bringen.

Nun denke ich anders. Als Krebspatientin habe ich leider viel Zeit in Krankenhäusern verbracht. Einen so kompetenten wie auch liebvollen Umgang mit den Patienten und Angehörigen habe ich aber selten erlebt.

1 Kommentar

heike50 am 01.07.2010

Das ist ja sehr erfreulich, das es so ein tolles Krankenhaus gibt. Oft liest man im Forum, wie schlecht und gleichgültig ältere Patienten/innen behandelt werden. Das Krankenhaus kann man nur weiterempfehlen. DANKE !

Super zufrieden!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ablauf OP und Nachsorge
Kontra:
"Dreier-Zimmer"
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin von Dr. Hardenack im Februar 2010 an einem Bandscheibenvorfall im Halsbereich operiert worden. Alles super gelaufen, Schmerzen waren sofort weg. Kurzer Aufenthalt, täglich kam er zur Visite vorbei. Auch die orthopädische Station war richtig gut. Die Schwestern echt nett und freundlich. Beim Essen leichte Abstriche. Total zufrieden mit der Behandlung. Kann ich nur weiter empfehlen.

hier fühl ich mich wohl

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008-und2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

eine hervoragende Klinik........kann ich nur jedem entfehlen.......zimmer sehr sauber ..essen ist hervorragend

Bei Hysterektomie empfehle ich Neuwerk

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (bei meiner kl. OP völlig OK, sonst keine Erfahrung)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (fühlte mich sehr gut beraten, sowohl vor als auch nach der OP)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (hab die OP nicht mitgekriegt, nachher OK)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (wenn man Montags kommt -pech- zu lange Wartezeiten auf Station)
Pro:
Kompetente und einfühlsame Ärztinnen
Kontra:
Es müsste in so einem kompetenten KH nicht mehr sein, dass man nach einer Narkose 2 Tage kotzen muss!!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es wurde im Sommer 2009 bei mir eine Hysterektomie (Gebärmutterentfernung) vorgenommen. War -Gottseidank- nur 2 x im Leben im KH (Entbindungen) und totaler Angsthase vor Narkosen. Erfuhr hier eine kompetente Beratung und supernette Ärztinnen. Das Pflegepersonal war sehr freundlich (bis auf die etwas zu laute Nachtschwester) und ich fühlte mich sehr gut aufgehoben. War trotzdem froh nach 1 Woche nach Hause gehen zu dürfen. Am Essen könnte man noch ein bisschen feilen, aber sonst OK.

Behandlung wegen Fehlgeburt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Einfühlungsvermögen Schwestern+Ärzte, Kompetenz
Kontra:
Eine Toilette für 2 Zimmer, Duschgelegenheit nur auf dem Flur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der 8. Woche schwanger bemerkte ich an einem Sonntagmorgen Blutungen und machte mich sofort auf den Weg ins Krankenhaus Neuwerk.

Da leider zu diesem Zeitpunkt viele Frauen im Kreißsaal entbanden, mußte ich fast eine Stunde auf den Arzt warten - was in Panik eine sehr lange Zeit war. Dagegen steht natürlich, dass Patienten im Geburtsvorgang eine höhere Priorität genießt, als jemand, der keine Schmerzen, sondern "nur" leichte Blutungen in der Frühschwangerschaft hat.

Ich wurde dann letztendlich stationär aufgenommen und von allen, Schwestern wie Ärzten, mit viel Einfühlungsvermögen behandelt. Selbst als eigentlich schon klar war, dass es sich um keine intakte Schwangerschaft mehr handeln kann, wurde trotzdem noch einmal ein ausführlicher Ultraschall gemacht und mir damit auch das Gefühl gegeben, dass hier nicht mal eben eine schnelle Entscheidung über das Knie gebrochen wird. Dafür war ich sehr dankbar - ich konnte mir einfach sicher sein, dass da gerade keine tragische Fehlentscheidung im Vorbeigehen getroffen wird.

Die Zimmer der Frauenstation sind gott sei dank in einem ganz anderen Flur zu den Wöchnerinnen untergebracht, so dass man in der Regel keinen Kontakt zu schwangeren oder frischgebackenen Müttern bekommt. (das möchte man in der Situation nämlich nicht) Ein großer Nachteil des Zimmers allerdings war, dass es nur ein sehr kleines Bad ohne Duschgelegenheit gab und man sich eine Toilette mit dem Nachbarzimmer (sprich: mit 6 Personen) teilen mußte.

Zur Behandlung:
Es wurde eine Bauchspiegelung gemacht (zum sicheren Ausschluß einer Eileiterschwangerschaft) und eine Ausschabung.

Leider führt der Weg zum OP durch den Kreißsaaltrakt, was ich als sehr belastend empfand. Die Schwestern, die mich dort hinfuhren, versuchten mich aber entsprechend zu beruhigen.

Der Anästhesist empfing mich mit einem großen Taschentuch und einer liebevollen Betreuung, beruhigte mich, stellte schöne Musik zum Entspannen und Ablenken an und entließ mich mit einem guten Gefühl in die Narkose.

Im Aufwachraum wurde gut auf mich geachtet und auch die Nachsorge im Zimmer funktionierte wunderbar.

Insgesamt hat mich vor allem der Umgang mit mir als Patienten sowohl von den Schwestern wie auch von der Ärzten sehr beeindruckt.

Die OP-Narben sind sehr klein, schnell und unkompliziert verheilt.

Insgesamteindruck:
SEHR GUT! Ich bin jetzt erneut schwanger und freue mich nun auf eine Entbindung in diesem Krankenhaus!

Einmal und nie wieder.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr gute PDA und tolle Wöchnerinnenstation.
Kontra:
Manche Hebammen sollten über einen Berufswechsel nachdenken.
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Die Klinik habe ich schon vor der Geburt aufgesucht und war sehr zufrieden mit der freundlichen Hebamme. Als ich mit Wehen dort ankam, war auch eine weitere nette Hebamme da. Die Betreuung bis zum Schichtwechsel um 06:00Uhr morgens war auch wirklich sehr schön und liebevoll. Aber ab dann war alles anders.
Die stark akzentuierte Hebamme nahm mir den Schmerzmitteltropf ab und schickte mich aufs Zimmer, weil die Wehen einschliefen und ich das auch tun sollte. Auf die Nachfrage, was ich dann gegen die Schmerzen kriegen würde, antwortete sie sehr schnippisch, dass ich mir erst Sorgen um einschlafende Wehen mache und nun Sorgen um Wehenschmerzen? Das wars! Mehr kam nicht von dieser "Hebamme".
Kaum im Bett platzte die Blase und ich bekam auf einmal Wehen ohne Pause. Also zufuß zurück von der WöchnerinStation in den Kreissaal, klingeln, und um Einlaß bitte.
Dort angekommen schilderte ich die Wehenprobleme.

Wer jetzt glaubt, es ist wie im Fernsehen und jemand nimmt sich Zeit, um die Wehen ohne PDA in Griff zu kriegen, der irrt.
Es wurde auf mein Schildern hin schlichtweg eine PDA angeordnet, auf die ich mit Wehen ohne Pausen eine halbe Stunde warten musste.
Als der Amnestesist dann kam, wunderte er sich sehr, warum ich denn noch keinen Wehenhemmer bekam. Ich war so sauer.

Also Wehenhemmer und wieder warten. Und ich fragte mich, wozu musste ich die halbe Stunde überstehen, wenn das schon vorher hätte gemacht werden können.

Die PDA war toll. Sehr fähige und beruhigende Ärzte, die ihre Arbeit verstehen!

Während ich dann aufgrund der PDA auf der Liege gefesselt war, kamen ständig Azubis rein und räumten Sachen in Schränken und aus Schränken und zwar in einem beleidigend unschönen Blickwinkel zu mir.

Als die Presswehen begannen, haben wir die Azubis rausgescheucht, das war mir echt zu erniedrigend. Von den Hebammen war niemand zu sehen.
Mein Partner musste raus auf den Gang und nach einer rufen.

Sie kam, sagte der Muttermund wäre so weit und ich solle ruhig schon was mitdrücken... und ging dann wieder!
In die Mittagspause, denn es war 12 Uhr.

Um 12:30Uhr kam dann Hebamme und Ärztin und ich durfte dann gebären. Allerdings waren die Presswehen schon 30 Minuten lang und schwächten ab. Da hat man halt kurz mal ohne zu fragen die Geflügelschere angesetzt, "Weil das jetzt zu lange dauert."

Nein danke, dort bekomme ich freiwillig kein Kind mehr.

Alles nochmal gutgegangen, DANKE Neuwerk!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles erste Klasse, auch als Kassenpatient
Kontra:
-----------
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich habe unsere Tochter im Krankenhasu in Neuwerk entbunden. 12 Stunden vor der Entbindung bin ich ins ELI nach Rheydt per Notfalleinweisung angekommen, leider wurde ich wieder nachhause geschickt. Auf anraten meiner Frauenärztin bin ich dann ins besagte Krankenhaus NW gefahren. Was soll ich sagen, es wurde sofort ein Kaiserschnitt durchgeführt und schwups hatten wir eine gesunde Tochter. In meiner Schwangerschaft gab es erhebliche Probleme: Blutdruck, Diabetis etc. Das Rheydter ELI hat diese Probleme nicht ernstgenommen!!!! Alles im KH Neuwerk war allererste Klasse. Alle Ärzte Klasse, ganz, ganz besonders die Schwestern auf der Wöchnerinnenstation und hier ganz besonder Schwester Frederike. Ich würde, wenn ich könnte jederzeit wieder dorthin gehen. Ich kanns nur jedem empfehlen!!!!!!!!

Diagnose Brustkrebs - hier findet man professionelle Behandlung und menschliche Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung, Betreuung, Einrichtung, Sauberkeit
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Anfang Januar einen Knoten in der Brust ertastet und bin - wie wohl jeder in der Situation - mehr als beunruhigt an einem Sonntag in die Klinik in Neuwerk gefahren. Dort wurde ich - obwohl dies ja eigentlich kein akuter Notfall war - sofort sehr einfühlsam von der diensthabenden Ärztin betreut, am nächsten Tag hatte ich bereits Untersuchungstermine, dann ein Gespräch mit der Oberärztin Frau Dr. Martin, die sich sehr viel Zeit genommen hat und vor allem, was ich wichtig finde, offen und ehrlich aber persönlich die Vorgehensweise mit mir besprochen hat. Sie hat mich auch operiert - mit einem kosmetisch sensationellen Ergebnis und ohne jegliche Komplikationen. Ich kann das gesamte Team, seien es Schwestern, Verwaltung oder Ärzte, für ihre professionelle, kompetente, menschliche und nette Unterstützung loben. Sie haben mir den Aufenthalt dort so angenehm gemacht wie ein solcher Aufenthalt nur sein kann.
Besonders hervorzuheben ist auch die Betreuung während der Chemotherapie die dann folgte. Diese wird in einer kleinen "Aussenstelle" des Krankenhauses, quasi nebenan, unter der Leitung von Frau Dr. Bohlen mit ihrem Team durchgeführt. Die Athmosphäre dort hat wenig klinisches, ist fast familiär und trotzdem bekommt man alle professionelle Unterstützung die man sich wünscht. Die Menschen dort nehmen ihren Patienten sehr viel von dem "Schrecken", den man mit einer Chemotherapie verbindet. Ich möchte mich an dieser Stelle dafür von ganzem Herzen bedanken und kann jeder Frau mit dieser Diagnose nur empfehlen sich im Krankenhaus Maria von den Aposteln behandeln zu lassen.

Schreckliche Erfahrung im Kreissaal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (einfach schrecklich)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zum Kopfschütteln)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schlimmer gehts garnicht, unkompetent)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
einfach alles
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
nein
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
das weiss ich nicht
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Am 07.07.08 bekam ich mittags meine Wehen und fuhr dann Abends ins Neuwerker Krankenhaus. Die Hebamme absolut patzig wieso ich denn schon da sei. Nach einer kurzen Untersuchung meinte sie ich könne nochmal nach Hause fahren (war für den 08.07 ausgezählt) und das bestätigte die Gynäkologin die sowieso den Hebammen untergeordnet sind mit der Begründung "Mm sei erst 3 cm offen, das wird diese Nacht eh nichts werden". Dann ging ich aber nochmal ein paar mal ums Krankenhaus und die Wehen wurden deutlich stärker, als ich 2 Std. später nochmal in den Kreissaal eintrudelte und sie mich mit verdrehten Augen aufnahm. Später wurde festgestellt, das der Wehenschreiber falsch positioniert wurde und deshalb keine "ausreichenden Wehen" festgestellt werden konnten. Zuvor hatten sie mich weder nach Mutterpass noch nach Kk gefragt. Ein 2. mal legten sie mir nahe ich solle nach Hause fahren, aber würden gerne noch im Mutterpass vermerken das ich bereits dort war und verlangten auch meine Kk Karte, zu dumm das sie nicht früher sahen das ich Privatpatientin bin, denn ganz plötzlich wollten sie mich Stationär aufnehmen. Ich zeigte Ihnen den Vogel und verließ das Krankenhaus mit starken Schmerzen und bin direkt rüber ins Elisabeth und was mich dort erwartet, war genau das, was Frau in Wehen braucht. 3 Stunden später war mein Sohn da soviel zu "das wird diese Nacht eh nichts" Zu schade das ich so enttäuscht wurde, ich hätte mein Kind gerne dort zu Welt gebracht, wo mein Mann ebenfalls geboren wurde.

Positive Bewertung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alle Mitarbeiter durchweg freundlich und kompetent
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin gesetzliche Betreuerin und habe viel mit Ärzten und Krankenhäusern in Mönchengladbach zu tuen. Ich möchte hier mal ein dickes Lob für das Neuwerker Krankenhaus aussprechen. Ich und meine Betreuten (zuletzt auch ein privater Fall ) wurden immer hervorragend behandelt. Die Ärzte halte ich dort für äußerst kompetent und freundlich. Das Pflegepersonal ebenso. Alle geben ihr bestes. Im Gegensatz zu den meisten anderen Krankenhäusern in Mönchengladbach.

nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
pflegepersonal wirklich toll
Kontra:
vieles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

bin im mai 2007 per krankenwagen eingeliefert worden. laut notartzt verdacht auf blinddarm. nach ultraschall untersuchung war man sich dann nicht mehr so sicher ob blinddarm oder gallenblase (bei meinem gewicht angeblich nicht genau feststellbar). danach stationäre aufnahme. angekommen bin ich um 11 uhr, zum gynäkologen gings dann erst um 18!! uhr. der sagte mir dann, dass der bauchraum voller flüssigkeit ist. also, blinddarm mittlerweile geplatzt (meiner meinung nach erst IM krankenhaus und nicht vorher). um ca. 21!! uhr kam dann der oberartzt und meinte: "ich weiß noch nicht, was ich jetzt machen soll. entweder sie oder den beinbruch." auf nachfrage warum es so lange dauern würde, wurde dann gesagt, ich hätte mich ja nicht über schmerzen beklagt (wie auch, wenn man mit schmerzmittel vollgepumpt wird).

dann endlich op und dann intensivstation. innerhalb von 3 tagen 2mal op wegen bauchspülung (was man ja hätte vermeiden können, wenn ich als echter notfall behandelt worden wäre und direkt operiert worden wäre).

nach dem ganzen martyrium dann endlich auf station. für 2 wochen. krankenhauskollaps inbegriffen.

nach gespräch mit dem operierenden arzt, warum da soviel schief gelaufen ist, meinte er nur, er würde sich dafür nicht entschuldigen. er hätte alles richtig gemacht. (naja)

Das "Geburts-Rundum-Sorglos-Paket"

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Beste fachliche und menschliche Betreuung!!!
Kontra:
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Geburt unseres Sohnes war nicht ganz so einfach, umso wichtiger war, dass ich von Ärzten und Hebammen sehr freundlich und kompetent betreut wurde.
Die Kreissääle sind sehr harmonisch in Feng-Shui gestaltet.
Die Zimmer sind sehr schön und sauber; unter anderem befindet sich darin ein komplett ausgestatteter Wickelplatz.
Die Schwestern waren immer sehr hilfsbereit, ohne zu bevormunden. "24-Stunden-Rooming-Inn" wird wirklich praktiziert und die Babys werden nicht (wie mir aus anderen Kliniken bekannt) ständig abgeholt.
Täglich kommt auch ein Kinderarzt zur Visite und bei der U2-Untersuchung wurde bereits ein Ultraschall gemacht.(Auch nicht selbstverständlich!).
Ich kann allen werdenden Mamis dieses Krankenhaus nur empfehlen- vorab kann man sich auch bei den regelmäßig angebotenen Info-Abenden einen ersten Eindruck schaffen.

Brustkrebs? Sofort ins Brustzentrum KH Neuwerk!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Februar 2008 wurde ich auf Station 31 mit der Diagnose Brustkrebs eingewiesen. Das Personal, angefangen von den Putzkräften bis hin zum Chefartz, war ausgesprochen nett, hilfsbereit und kompetent. Ich fühlte mich gut betreut. Mein Zimmer war super sauber, das Essen gut.
Nach der OP habe ich mich in Behandlung der onkologischen Ambulanz des KH Neuwerk begeben (bin noch Patient dort). Ich kann jeder Patientin mit der Diagnose "Brustkrebs" nur empfehlen, dieses Krankenhaus und ggfs die onkologische Ambulanz zu wählen. Ich habe eine sehr kompetente, sensbile, menschliche "rundum Betreuung" dort erfahren.

Wenn ich auf Grund meiner Erkrankung die Wal habe, dann würde ich immer wieder diese Klinik wählen.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Personalmangel)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (hervor zu heben: Chefarzt Dr. Neukap und Frau Dr. Hünig)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (hervor zu heben: Chefarzt Dr. Neukamp, so wie die Anehstesie)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (könnte besser sein)
Pro:
Übersichtlich, sauber und kompetent
Kontra:
der Sparfuchs hat auch hier zugeschlagen, Personal könnte mehr sein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es handelt sich um eine relativ kleine und überschaubare Klinik.
Die Ärzte und Krankenschwestern geben sich alle Mühe, selbst knifflige Probleme zur Zufriedenheit der Patienten zu lösen. Sollte aus technischen Gründen eine Behandlung nicht, oder nur Teilweise möglich sein, dann scheuen sie sich nicht, auch die Mittel anderer Kliniken zu nutzen, in Form von zB. Überweisungen, oder Untersuchungen.

jeder darf mal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (ständiger Ärztewechsel)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Operationstermin wurde dreimal verschoben)
Pro:
gutes Operationsteam
Kontra:
Ärztewechsel
Erfahrungsbericht:

ständiger Ärztewechsel (Ausbildungskrankenhaus). Während der stationären und der ambulanten Nachbehandlung von insgesamt 4 Monaten haben ich viele Ärzte kennengelernt, die natürlich alle meinen "Fall" nicht kannten. Nur zwei Ärzte habe ich zweimal gesehen.

Kompetenz und Effektivität kombiniert mit Menschlichkeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Familienisches Klima- sehr gute Ärzte
Kontra:
gemeinsame Patiententoiletten
Erfahrungsbericht:

Sehr positive Eindrücke habe ich aus dem KHW. Freundliches Personal, kompetente Ärzte und ein extrem fleißiger Chefarzt der inneren Medizin Herr Dr med. W. Ormann. Dazu saubere Zimmern (leider meistens ohne Toiletten). Excellentes Essen wie bei einem 5-sternen Hotel. Einfach spitze!

Traurige Hygiene-Zustände!!!!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich bin schockiert!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Auf meine Wünsche wurde nicht rechtzeitig eingegangen!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Top Pflegepersonal und gutes Essen
Kontra:
Ärzte und Hebammen sehr launisch,mangelnde Hygiene!!!
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Habe hier meine zwei Söhne entbunden in den Jahren 2001 und 2005.Zwischen den Jahren hat diese Klinik in jeder Hinsicht bedeutend abgebaut!
Die Hygiene ist seit 2005 katastrophal!Es wurde innerhalb meines Aufenthaltes beispielsweise das Waschbecken nicht einmal gereinigt,auf der Toilette gab es Blutspritzer an den Wandkacheln,die Duschen auf dem Flur waren von Schimmel befallen und zwei Abflüsse waren verstopft!Wenn man hier nicht privat versichert ist,hat man leider Pech!
Außer einem nach Alkohol riechenden Anästesisten und dem Kinderarzt habe ich keinen anderen Arzt während meines Aufenthaltes gesehen,erst zur Abschlußuntersuchung und hierbei wurden nochmal künstliche Wehen eingeleitet!Hat nix gebracht,außer Schmerzen!
Nach der Entbindung wurde vergessen,dass mein Nabelschnurblut gespendet werden sollte,obwohl ich dies angekündigt hatte!
Das Essen war sehr gut,leider von den Portionen sehr sparsam für stillende Mütter.
Das Pflegepersonal wiederum hat sich sehr viel Mühe gegeben und war extrem nett und kompetent!Wenigstens ein Highlight!
Meinen 3. Sohn werde ich hier definitiv nicht entbinden!

inkompetent

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
trotz der schlechten hilfestellung waren die schwestern immer feundlich
Kontra:
Erfahrungsbericht:

-über befund,therapie,risiken wird man wenn überhaupt nur unzureichend aufgeklärt
-trotz verordneter strikter bettruhe mußte ich mich um alles selbst kümmern,wie z.b. telefon,verwaltung,bekomm ich nach 4 h untersuchung evtl.noch was zu essen...
-nachdem ich mich zum münzapperat der klinik begeben habe um meinem mann bescheidzusagen wo ich bin,mußte ich am nächsten tag,einen wisch unterschreiben der besagte das ich auf eigene verantwortung das bett verlasse