Klinik Kitzinger Land

Talkback
Image

Keltenstraße 67
97318 Kitzingen
Bayern

55 von 95 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

96 Bewertungen

Sortierung
Filter

Familiär, liebevoll und ruhig

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017, 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundlich und zuvorkommend gegenüber dem Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte in dieser Klinik zwei wunderschöne Geburten erleben dürfen, die Ärzte, Hebammen, Schwestern und reinigungskräfte sind sehr freundlich und zuvorkommend
Auch während der zweiten schwangerschaft, war ich wegen Komplikationen in der Klinik, alle waren für einen da und haben sich sehr darum bemüht das es einem gut geht! Ich danke euch viel mals für alles, ich hoffe das ich auch in nächster Zukunft ein drittes baby bei euch entbinden werde?

Diabetes

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
gar nichts
Kontra:
alles vom Pflegepersonal bis zu den Ärzten
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ganz inkompettente Stationsärztin Dr. Eib, die behauptet das man mit Diabetes einen Herzfehler bzw. Blinddarmentzündung hat.

Mangelndes Fachwissen und fehlende Empathie

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Hebamme
Kontra:
Unfreundliches Personal, völlige Überforderung, keinerlei Mitgefühl, schlechte Organisation, fehlerhafte Administration
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer völlig unkomplizierten Schwangerschaft kam ich mit Blasensprung in die Klinik. Die Wehen hatten noch nicht eingesetzt und so war keine Eile geboten. Ich wurde untersucht und dann aufs Zimmer geschickt. Als die Wehen einsetzten und immer stärker wurden, kam es niemandem in den Sinn mich nun in den Kreißsaal zu bringen. So blieb ich unter großen Schmerzen auf Station bis mein Mann mich mehr tragend als gehend runterbrachte. Der Muttermund war schon bei 9cm. Wir wurden bis hierher völlig allein gelassen. Im Kreißsaal wurden mir leider keine Alternativen zum Kreißbett aufgezeigt und auch mein Mann wurde nicht wirklich einbezogen. Da die Geburt tagsüber stattfand und an diesem Tag viele Anmeldungen waren, war die Hebamme leider selten zugegen, stattdessen eine sehr unsensibele Ärztin mit starkem Akzent. Die Geburt zog sich hin und niemand unternahm etwas um diese, sehr offensichtlich stockende, zu beschleunigen. Unser Kind wurde geboren und wurde mir nicht gezeigt, sondern sofort in einen anderen Raum gebracht. Mich ließ man allein im Kreißsaal liegen, unwissend ob mein Kind lebt, erst eine Praktikanten ließ mich dies wissen. Bei der Behandlung des Babys mit Anpassungsschwierigkeiten war das Personal völlig überfordert. Erst als Ärzte der Kinderklinik eintrafen wurde die Situation entspannter. Unser Kind wurde in die Uni verlegt und mich ließ die Kitzinger Klinik (ohne Grund, da keine PDA o.ä.) 7 Stunden warten, bevor ich im Taxi ebenfalls nach Wü verlegt wurde. In der Zwischenzeit auf Station fehlte es hier dem Personal an jeglichem Mitgefühl oder Empathie! Wir wurde behandelt als hätten wir kein Kind bekommen. Die Administration der Anmeldung des Kindes lief ebenfalls schief.
Unser Baby hat sich schnell erholt und durfte nach wenigen Tagen heim, dennoch hätten wir vorher gern gewusst, dass auch nach unkomplizierter Schwangerschaft immer etwas sein kann und diese Klinik in solcher Situation völlig überfordert ist, von Freundlichkeit ganz zu schweigen!

Alles Bestens

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Hebammen, Pflegekräfte und Servicemitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Klinik Kitzinger Land sowohl aus Sicht des Patienten als auch aus Sicht eines frischgebackenen Papas nur empfehlen. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt. Extra Dank an das Team der Station 1b, den netten Servicedamen der Station, den tollen Hebammen und auch dem Ärzteteam.

Entbindung Klinik Kitzinger Land

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen, Ärzte, Pflegekräfte, Hauswirtschaftsangestellte
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 17.10.19 habe ich meinen Sohn im Kitzinger Krankenhaus entbunden. Trotz erschwerter Bedingungen behielten die Ärzte, Hebammen und Pflegekräfte stets kühlen Kopf und so konnte letztenendes ein Kaiserachnitt vermieden werden und mein Sohn kam spontan zur Welt. Ich fühlte mich wirklich gut betreut, die Ärzte waren auf kurzen Wegen zu jederzeit erreichbar und immer im Bilde. Rundum haben alle gut zusammengearbeitet, waren äußerst kompetent und super freundlich. Nachdem ich vorher ehrlicherweise daran gezweifelt hatte ins Kitzinger zu gehen, würde ich es heute immer wieder tun. Danke für Alles, besonders an die tollen Hebammen, das Team der Station 1b und das Ärzteteam.

Alles top

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2029   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nettes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutter Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Klinik auf der Gynäkologie. Von dem Vorgespräch bei einer sehr netten Ärztin bis zum Chef der Gynäkologie alle sehr nett. Am Aufnahme Tag war eine sehr nette Schwester da die mir Mut gemacht hat das alles gut geht. Auch das Personal das mich in den Op gefahren hat war sehr nett und einfühlsam. Ein besonderes Lob an die lustige Anästhesie Dr. Rapp und Pia die haben mir sehr viel Angst genommen. Als ich nach der Operation auf mein Zimmer kam war alles sehr gut. Leider musste ich dann in ein anderes Zimmer dafür könnte aber keiner was. Die Nacht war sehr unruhig das lag leider an den Mitschläfern. Ich würde dank der lieben Nachtschwester auf ein anderes Zimmer verlegt und ab da ging es nur noch aufwärts. Es war alles sehr gut das Essen war gut. Es waren alle bemüht das es mir immer gut ging und ich schnell fit wurde.
Vielen Dank ich hab mich sehr wohl gefühlt.

Natürliche Geburt nach Kaiserschnitt :-)

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungunzufrieden (ärztliche Panik mache)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Wöchnerinnenstation; kleiner&familiärer Kreissaal; Kinderzimmer auf Station; Einzelzimmer
Kontra:
Panik mache seitens der Ärzte vor einer natürlichen Geburt nach Kaiserschnitt
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Entbindungsstation und der Kreissaal in Kitzingen glänzen einfach durch seine tollen Hebammen und Kinderkrankenschwestern! Im Kreissaal ist es so schön familiär und persönlich. Und die Schwestern geben einem rundum um Tipps und Hilfe bei jeglichen Fragen.
Dank zweier sehr erfahrener Hebammen habe ich, nach einem Kaiserschnitt bei meinem ersten Kind, dieses mal spontan entbinden dürfen. Auch wenn einem seitens der Ärzte Druck zu einem erneuten Kaiserschnitt gemacht wurde, hat sich die Hebamme durchgesetzt und eine traumhafte Geburt ermöglicht. 100000 DANK!!!

Pflegepersonal top, Ärzte na ja.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (eigentlich 3 Sterne)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (abgesehen von Entlassung und Nachuntersuchung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gemütlicher als in Großkliniken
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme und Pflegepersonal sehr freundlich und aufmerksam. Fühlte mich als Mensch behandelt.
Ärzte eher bemüht freundlich, z.T. herabsetzende Antworten auf meine Aussagen. Fühlte mich als Leistenbruch und zum Teil von oben herab behandelt.
Information über Versorgung und Medikation nach der Entlassung bekam ich erst in den letzten Minuten auf meine Nachfrage beim Pflegepersonal.
Die OP selbst scheint - nach relativ langen Schmerzen - gut verlaufen zu sein.
Die Verpflegung entspricht dem Großküchenniveau der 70er Jahre.

Top zufrieden !!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 07.2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kurze Wege
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme - Aufklärung bis zur OP, die Betreuung vor und nach der Narkose, auf Station 2 A ich habe mich richtig aufgehoben gefühlt! Chefarzt Dr Fackeldey war kurz vor der OP nochmals da. Stimmiges gesamt Bild!!

Kein kompetentes Personal vorhanden.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 07/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ärzte hören nicht zu und geben stellenweise diskriminierende Antworten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Kaffee ist gut
Kontra:
Die sogenannte Kraftbrühe schmeckt wie Abspülwasser
Krankheitsbild:
Blinddarmentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am letzten Sonntag Abend in die Notaufnahme mit Bauchschmerzen eingeliefert worden. Diagnose ist Blinddarmentzündung ,muss stationär aufgenommen werden und. nüchtern bleiben. Ich werde Morgen früh gleich operiert. Als am Mittwoch Mittag im noch nichts passiert ist bin ich ausgerastet.
Der Arzt kam und fragte was denn los sei? Ich hab den Arzt zur Sau gemacht,
und gefragt ob im Krankenhaus nur noch inkompetentes Personal hier ist.
Ich musste dem und den Krankenschwestern erklären was zu tun ist.
Alles dann endlich nach der Untersuchung festgestellte das ich kurz vor
Blinddarm Durchbruch bin ,dann auf einmal ging es alles schnell.
Man muss erst schimpfen und sich beschweren bis dann endlich was passiert.

Setzten Note 6.

Leute gebt mehr Geld aus und stellt mehr kompetentes Personal ein.

Traumgeburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende April ist unsere kleine Tochter in der Klinik Kitzinger Land zur Welt gekommen. Ich würde mich jederzeit wieder zu einer Entbindung in Kitzingen entschließen und kann sie nur weiter empfehlen. Hier ist alles ruhig, familiär und gepflegt. Die Kreißsäle im Neubau sind sehr schön. Wir waren in dieser Nacht die einzige Geburt und hatten eine kompetente und ganz reizende Hebamme für uns allein. Die Betreuung durch die Ärzte war gut und die erfahrenen und souveränen Krankenschwestern auf der Station 1b haben uns den Aufenthalt sehr angenehm gemacht und uns bei allem gut unterstützt und beraten, was in den ersten Tagen nach der Geburt auf uns zu kam. Was für ein guter Start ins Leben für unsere Kleine! Herzlichen Dank!

(Hoffentlich) nie wieder!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Bemühtes und freundliches Pflegepersonal
Kontra:
Schlechte medizinische Versorgung
Krankheitsbild:
Knie-Op
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Knie-Op nach Tibiakopffraktur. Nach guter Versorgung in der Notaufnahme dann nach drei Tagen die Op. Sehr schlechte Kommunikation von Seiten der Ärzte. Der Operateur hat sich nach der Op keine Zeit genommen, um zu erläutern, was genau gemacht wurde. Wie sich nach einem halben Jahr rausgestellt hat, ist die Op schief gelaufen. Die Gelenkfläche hat ein Einbruch, das Bein wandert in die x-Position. Drei der Schrauben sind zu lang und stehen auf der anderen Seite des Knochens in der Wadenmuskulatur raus. 1,5 cm!!!
Jetzt bleibt nur noch eine Prothese als Chance, wieder halbwegs normal laufen zu können.

Ansonsten bei meinem Aufenthalt ein schmuddeliges, enges Zweibettzimmer. Das Pflegepersonal bemüht, aber zum Teil überfordert. Man hat gemerkt, wie dünn die Personaldecke sein muss. Die Schwestern haben mir zum Teil leid getan.

Grauenhaftes Essen.

Wo viel Licht ist leider auch Schatten

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 1919   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungunzufrieden (betrifft ausschließlich Chefarztbehandlung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende Klinik mit sehr engagierten Mitarbeitern
Kontra:
Soziale Führungskompetenz fehlt.
Krankheitsbild:
Massiver Migräneanfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin der Vater des Patienten.

Musste meinen 20jährigen Sohn nach einem Kollaps in die Notaufnahme bringen. Wurde dort sofort und umfassend für fast 3h versorgt. Super und sehr professionell.
Drei Ärzte kümmerten sich um ihn, die sehr kompetente Oberärztin eingeschlossen.

Erst dann wurde ich gefragt, ob mein Sohn Privatpatient sei: ja. Da es ihm sehr schlecht ging, bat er um ein Einzelzimmer. War OK. Aber: nur mit Chefarzt. Warum eigentlich? Wir waren mit den behandelnden Ärzten äußerst zufrieden. Na denn.

Am nächsten Tag. Lt. Aushang Visite von 10.00-11.30.
War um 10 Uhr pünktlich da. 11.30 dann mal nachgefragt. Dieser Chefarzt kommt immer erst gegen 12.00 zur Visite. Prima. Kurz vor 12 kommt nämlich das verordnungsgemäß warme Essen. So wurde es denn kalt.
Muss das sein? Finde das disziplinlos.

Visite. Keinerlei Information über die durchgeführten Untersuchungen und deren Ergebnis. "Sie können gehen".

Weiterbehandlung: Sie bekommen den Arztbrief.

Medikamente: ich verschreibe Ihnen was. Keinerlei Information über die verschreibungspflichtigen Medikamente, Häufigkeit und Dauer der Einnahme, Risiken etc., nur ein Rezept. Die Apothekerin hat dann weitergeholfen.

"Chefarzt" hat wohl noch nicht verstanden, dass die Zeit der allmächtigen Halbgötter in weiß vorbei ist.

Mein Sohn war etwas irritiert, ich selbst war sauer.

Nach 5 Minuten war die "Visite" vorbei und wir waren um eine Erfahrung reicher. Besser ein Oberarzt(-Ärztin), die sich noch um den Patienten kümmern, statt als "Chef" mit Gefolge herumzustolzieren.

Zusammenfassend: Klinik Klasse, Personal und Service könnte besser nicht sein, Sauberkeit, Abwicklung, alles super. Aber wie beim Fußball: manchmal sollte man den Trainer wechseln.

P.S. Besagter Sohn wurde dort vor 20 Jahren zu vollster Zufriedenheit zur Welt gebracht.

Planlos und weite Wege, besser gut zu Fuß.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gute Behandlung und OP
Kontra:
Verwaltung katastrophal, Betreuung mäßig.
Krankheitsbild:
Knochenbruch, Fuß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ablauf sehr planlos. Keiner weiß, was der andere tut.
Keine Barrierefreiheit, Fußweg (für Behinderte) ca. 150 Meter.
Aufzüge werden um 1900 Uhr abgestellt, ewige Baustelle.
Parkplätze gebührenpflichtig, also viel Kleingeld mitbringen und laufen, laufen, laufen.

Behandlung gut, Operation gut.
Nachbehandlung und Betreuung eine Katastophe.
Patienten werden allein gelassen.
Personal meist unhöflich, weil überfordert.

Stadtverwaltung und Landrat wissen nicht, was Sie vielen Patienten antun.

positive Erfahrung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Leisten OP links und rechts im Abstand von 1 1/2 Jahren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November 2016 und April 2018 zur Leisten OP (rechts, dann links). Von der Terminvergabe zur Voruntersuchung, OP Termin, Gespräch zur Vorbereitung auf die OP, über die OP sowie die Betreuung auf der Station lief alles in entspannter, freundlicher und sachlicher Atmosphäre. Kleinere Unebenheiten in der Organisation auf der Station sind leicht zu akzeptieren, da man merkt welchem täglichen Stress das Personal ausgesetzt ist. Trotzdem nie unfreundlich.
Insgesamt merkt man dem gesamten Team an, dass die Arbeit im Team und mit dem Patienten Spass macht.
Man will ja als Patient keine Besonderheiten sondern dass einem zuverlässig geholfen wird unter vernünftigen Versorgungsbedingungen.
Und das wurde voll erfüllt.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Januar 2019 in der Klinik Kitzinger Land entbunden.
Ich war rundum zufrieden. Die Hebammen sind alle sehr sehr net und kompetent . Wir jabens uns rundum wohl gefühlt. Ich würde jdderzeit wieder da hin gehen

OP Gynokologie

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiter
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hatte eine Gebärmutterentfernung bei Dr. Zupaniec, war sehr zufrieden, sowohl mit dem freundlichen OP-Team, dem Narkosearzt OA Rötzer und der liebevollen und zuvorkommenden Betreuung vor, während und nach der OP im Aufwachraum. Auch das Team der Station 1A war super, ich fühlte mich zu jeder Zeit bestens umsorgt und aufgehoben. Besonderes Lob verdient der immer nette und gutgelaunte Patiententransport der direkt im Haus zugange ist. Das Essen war leider nur Mittelmaß. Aber ich kann das Haus nur empfehlen und würde jederzeit wieder kommen.

Klare Empfehlung zur Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wirklich alle, von Ameldung über Sekretariat und Kreissaal bis zum Anästhesist sehr sehr nett!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Zeitnahe Behandlung, Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erfahrung Vorstellung zu Entbindung im Februar 2019:

- Durchweg sehr positiv -

Die zuständige Dame im Sekretariat des Chefarztes sowie der Arzt selbst sind sehr engagiert und auf Zack. Ich bin per Empfehlung auf die Klinik Kitzingen gestoßen, nachdem ich in einem anderen Krankenhaus in der Gegend keine so gute Erfahrung machen durfte. In Kitzingen wurde mir schnell und unkompliziert geholfen. Alle waren sehr nett, vor allem die Hebamme: bodenständig und auf Augenhöhe, wir haben uns dort zur Aufnahme im Kreissaal sehr wohl gefühlt. Chefarzt ist sehr kompetent, ruhig und freundlich. Er hat mich eingehend untersucht und beraten. Letztendich habe ich mich dazu entschlossen, in der Nähe meiner Eltern zu entbinden - kann aber in der Region Unterfranken das Klinikum Kitzingen absolut empfehlen. VIELEN DANK!!

Planlos von der Einlieferung bis zur Entlassung

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gute Wundversorgung
Kontra:
Vollkommen planlos, keiner weiß was. Schlechte Koordination.
Krankheitsbild:
Fußfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kurzfristige Einlieferung aufgrund eines Bruches im Fußbereich.
Ständige "Lauferei" (mit Gehstützen) vom Parkpletz und zurück. Parkplatz ständig überfüllt und Gebührenpflichtig.
Zum Glück kann man Rollstühle ausborgen, sonst sind die Entfernungen für Verletzte überhaupt nicht zu schaffen.
Keine feste Terminzusage, Montag (2 Stunden vor OP) dann der Termin und Hektik ohne Ende.
Schlechte Absprache zwischen Notaufnahme und Verwaltung/Station.
Standardmedikamente mit Übelkeit und Erbrechen, keine Rücksicht auf persönliche Empfindlichkeiten.
Danke, Station A/1!

Sehr zufrieden

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Fibulafraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetente Beratung, hervorragende Behandlung, sogar durch den Chefarzt. Essen lecker und reichlich, liebevolle Schwesterb und Pfleger, wir haben viel gelacht. Empfehlung.

Kommunikation ungenügend, Ärzte streichen einfach ohne Rücksprache Medikamente

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wie in der Beschreibung angegeben, wurden Medikamente ohne Rücksprache bzw. Information vorenthalten oder gestrichen.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es ist nicht der Erste Klinikaufenthalt und man sieht jedesmal, dass es so aussieht als ob die eine Station nicht weiß was die andere Macht.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Etwas in die Jahre gekommen. Der bereits stattfindende Umbau wird sicher schön.)
Pro:
Ein paar sehr nette Schülerschwestern die einen das Gefühl vermitteln, sie machen ihren Beruf gerne
Kontra:
Trotz Volldigitalisierung wissen die Leute trotzdem nicht unbedingt mehr über den Patienten.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Obowhl bei der Aufnahme detailliert alle Chronischen Erkranungen des Patienten inklusive seines aktuellen Medikamentenplans übergeben wurde und mit den aufnehmenden Arzt alles durchgesprochen wurde, bekam der Patient nach Aufbrauchen der zuvor für einige Tage mitgegebene Medikamente, keine vom Krankenhaus obwohl dieses schon notiert hatte, dass Sie das Medikament nicht auf Lager haben und bestellen müssten.
Das ist ein absolutes No-GO, dass dem Patienten wichtige Medikamente vorenthalten werden, da man nicht daran denkt diese zu bestellen, geschweige denn den angegebenen Kontakt (Angehörigen/Betreuer) zu informieren, dass das Medikament nicht verfügbar ist, damit dieser Nachschub vorbei bringen kann.
Leider kam noch dazu, dass der Patient welcher seit Jahren ein bestimmtes Medikament zur Regulierung der Blutgerinnung bekommt, da dieser gleich 2 Gerinnungsstörungen hat und bereits in der Vergangenheit eine TBVT deshalb hatte, dieses Medikament vom Arzt der Station einfach abgesetzt/pausiert wurde und man stattdessen auf eine für den Patienten schon homöopathische Dosis (40er) Heparin umstellt.

Da ich als direkter Angehöriger die Krankheiten des Patienten genau kenne, ist es mir ein Rätsel warum man sich erst die Mühe macht, alles den Ärzten genau zu übergeben und im Computer abzuspeichern, wenn diese dann ohne Rücksprache sowieso machen was sie wollen, obwohl man vorab darauf hingewiesen hat, dass man unbedingt informiert werden möchte, wenn man von der Medikamentengabe oder Behandlung abweicht.

Unfähige Klinik Kitzingen Land

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
gar nichts
Kontra:
total unfähig
Krankheitsbild:
Unterzucker
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Station 3A/B ist unfähig Unterzucker zu diagnostizieren da wird von der Stationsärztin und der Notaufnahme behauptet dass man in die Psychiatrie muss. Die Klinik weigert sich sogar mich jetzt als Patient aufzunehmen.

sehr erfahrenes Ärzteteam

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (trotz Baumaßnahmen)
Pro:
tolles Team, Ärzte und Schwestern Station 2A
Kontra:
Krankheitsbild:
Narbenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 17.10.2018 wurde ich am Narbenbruch in eurer Klinik operiert.
Auf diesem Wege möchte ich dem Ärzteteam der Gefäß- und Viszeralchirurgie, sowie den Schwestern auf Station 2A Danke sagen. Ihr habt einen tollen Job gemacht.
Ich kann euch nur weiter empfehlen und komme jederzeit wieder in euer Haus.

Euer Gast aus Thüringen

Spontant-Geburt - die unnatürlichste Sache aller Zeiten!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mein Kind war absolut nicht viel zu groß!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Hebammen waren super nett
Kontra:
Der Chefarzt der Gynäkologie war eine furchtbare Begegnung
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Was sollten andere über diese Klinik erfahren? Also Sie sollten auf jeden Fall wissen, dass der Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe sehr gerne unnötige Kaiserschnitte verkaufen möchte. Und das auf eine Art, die frauenfeindlicher nicht sein kann - nämlich mit Druck und Angstmacherei. Als ich mich in der Klinik anmelden wollte, musste ich leider auch die Erfahrung machen mit diesem Artz reden zu müssen. Eine Erfahrung, die ich lieber nicht gemacht hätte, da sie mich in meiner Schwangerschaft extrem belastet hat und mich heute noch sehr wütend macht. Ich hatte bereits einen Kaiserschnitt und hätte sehr gerne natürlich entbunden beim zweiten Kind. Aussagen wie "Wenn sie es schon einmal nicht geschafft haben ein Kind spontan zu gebären, wie wollen sie es dann jetzt schaffen?" oder "ich habe in meiner Laufbahn schon Gebärmutter-Risse erlebt, da ist eine Menge Blut im Spiel und sie riskieren Ihr Leben und das Leben ihres Kindes" - oder auch "ihre Entscheidung ist verantwortungslos" und "ihr Kind ist doch jetzt schon viel zu groß für eine Spontangeburt" helfen gar nicht! Sie verunsichern! Das habe ich ihm auch im Gespräch gesagt, dass er mit Angstmache nur dafür sorgt, dass ich mit sicherheit nicht in Kitzingen entbinden werde. "Warum?" fragte er mich. Ich antwortete:"Wenn das so gefährlich für das Kind ist, dann gehe ich doch gleich in eine Klinik mit Kinderstation." Daraufhin war seine Entschuldigung:"Na, wir würden ja einen Kaiserschnitt machen, das ist das Sicherste für Ihr Kind." Die Schwester die beim Gespräch dabei war, blieb leider stumm, hat mir nur mitleidige Blicke zugeworfen und beim Rausgehen gesagt - sie hätte gern ein Feedback nach der Geburt. Hier ist es - ich habe in Würzburg spontan entbunden und dem Kind und mir geht es sehr gut. Das Kind war übrigens nicht zu groß, sondern völlig im Rahmen. Klinik war super und die Ärzte dort haben mich positiv bestärkt - es sei gut gewesen es spontan zu versuchen! PS: Die Hebammen waren allerdings sehr nett!

1 Kommentar

KlinikKitzingerLand am 09.11.2018

Herzliche Glückwünsche zur Geburt Ihres Kindes!

Wir haben uns mit Ihrer Kritik auseinandergesetzt und möchten wie folgt dazu Stellung nehmen:

Bei der medizinischen Aufklärung sind die Ärzte verpflichtet - besonders bei Risikoentbindungen - auf Risiken und mögliche Komplikationen hinzuweisen- so, wie dies in den offiziellen Aufklärungsbögen vorgegeben ist. Es geht hierbei um eine fachliche Risikoabwägung und eine verantwortungsvolle medizinische Empfehlung im Sinne der Patientinnen. Es liegt uns absolut fern, hier Druck oder Verunsicherung auszuüben.

Im Aufklärungsformular finden Sie folgenden Text: "Kommt es zu Komplikationen, können diese zusätzliche Behandlungsmaßnahmen oder Operationen erfordern und im Extremfall auch im weiteren Verlauf einmal lebensbedrohlich sein oder bleibende Schäden hinterlassen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Sie aus rechtlichen Gründen über alle eingriffsspezifischen Risiken informieren müssen, auch wenn diese z.T. nur in Ausnahmefällen eintreten. Ihr Arzt wird im Gespräch auf Ihre individuellen Risiken näher eingehen."

Die Geburtshilfliche Abteilung an unserer Klinik weist mit einer Kaiserschnittrate von 26,1% einen vergleichsweise niedrigen Wert auf. (Bayern: 32,2% und Bundesdurchschnitt: 30,5% - jeweils für 2016)

Zur weiteren Klärung möchten wir Ihnen gerne die Möglichkeit eines persönlichen Gespräches mit dem zuständigen Arzt und dem Beschwerdemanagement anbieten. Bitte setzen Sie sich dazu unter 09321/704-443 mit uns in Verbindung.

Abschließend nochmals herzliche Glückwünsche zur Geburt und die besten Wünsche für Sie und Ihre Familie.

Jederzeit wieder :)

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen, Ärzte, sehr familiär
Kontra:
Duschen auf dem Gang
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Juli in der Klinik Kitzinger Land entbunden.
Die Hebammen, Ärzte und Schwestern sind einfach super lieb. Trotz das an einem Tag 8 Geburten stattfanden merkte man keinem von ihnen den Stress an und jeder war immer für eine Frage parat. Es ist wirklich sehr familiär und man ist nicht nur eine Nummer.

"Kitzinger Komfort"

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sehr guter Chefarzt
Kontra:
Zimmer ohne eigene Dusche "Hygiene"????
Krankheitsbild:
Darmentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als privatversicherter Patient hatte mein Mann ein "Komfort Einzelzimmer". Kosten pro Tag: € 135,00.
Liebe Frau Landrätin Bischoff:
Haben Sie schon einmal in einem "Komfortzimmer" übernachtet und durften dann gemeinsam mit Ihren Flurnachbarn die einzige vorhandene Dusche auf dem Flur gemeinsam benutzen? Schwer vorstellbar !!!
Das nennt sich dann Komfort und dafür dürfen Sie täglich €135,00 zahlen.
Jedes Hotel mit diesem Angebot hätte ich sofort wieder verlassen.In diesem Fall war das leider nicht möglich.
Schauen Sie sich doch mal in den benachbarten Landkreisen um bzw. direkt vor der Haustür in Volkach oder Gerolshofen um.
Wer hat eigentlich den Pflegesatzverhandlern bei den Einzelzimmerzuschlägen die Augen zu gehalten?
Machen Sie das persönlich?
Kitzingen eben. Da kann man sich jedes weitere Wort ersparen.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im März in der Klinik Kitzinger Land entbunden.
Die Hebamme und auch die Assistenzärztin waren super bei der Entbindung.
Habe mich immer wohl gefühlt.
Auch die Station 1B ist super. Bei den Schwestern fühlt man sich immer gut aufgehoben.
Schwester Petra und Anita sind echt super.
Danke euch

falsche Diagnose

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
schwerer Sturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

falsche Diagnose und auf ständigen Nachfragen wurdemir gesagt, keine Fraktur. Ich ging auf eigene Verantwortung in eine andere Klinik und sofort wurden 3 Beckenfrakruren festgestellt

Grobe Fahrlässigkeit

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patientin kam zu Schaden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Insufffizient)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Blutgerinnung wurde lebensbedrohlich herabgesetzt, Beschwerden nicht ernst genommen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Viel zu frühe Entlassung trotz Beschwerden)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Gewährleistung der Sicherheits nicht gegeben)
Pro:
Kontra:
Medikamenten- und Behandlungsfehler
Krankheitsbild:
TIA, Fieber, Influenza B
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter(80) wurde mit Fieber, Übelkeit, Schwindel und Gangunsicherheit eingeliefert.

Es wurden keine Bettgitter angebracht.
In der darauffolgenden Nacht stürzte sie und zog sich eine Gehirnerschütterung, Prellungen, Hämatome zu und klagte über Schmerzen im Oberbauch.

Sie ist Marcumarpatientin.
Bei Blutentnahmen wurden keine Druckverbände angelegt, sodass grossflächige Einblutungen an Händen und Armbeugen entstanden.
Forcierte Marcumartherapie.

Es wurde eine Influenza B festgestellt.
Hustensymptomatik und erschwerte Atmung nahmen zu.
Weiter Schmerzangabe im Oberbauch.
Chefarzt: kommt von Husten.

Nach 6 Tagen überraschende Entlassung nach Hause bei einem Quick von nur 6%!!(Lebensbedrohliche Herabsetzung der Blutgerinnung) und keiner Besserung der pulmonalen Situation.

24 Std. später Einweisung in andere Klinik mit massivem Atembeschwerden.

Diagnose: Lungenentzündung
Oberbauchschmerzen: Gänseei große Einblutung.

Fazit: Lebensgefahr, großen Bogen um diese Klinik machen!!

Sehr gut gelungene Hüftoperation

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wenn Hüftoperation, dann in der Klinik Kitzinger-Land
Kontra:
Krankheitsbild:
Coxarthrose linke Hüfte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die vorbereitenden Gespräche für eine Hüftoperation durch den Chefarzt der Orthopädieabteilung, Herrn Dr. Dirk Gühlen, war einfach Spitze. Er informierte mich einfühlsam bis ins letzte Detail über Vor- und Nachteile dieser Operation (Op), sowie die möglichen Auswirkungen auf den Körper nach der Op.
Die Vorbereitung durch den Fachbereich Anästhesie für diese Op erfolgte in der gleichen Art und Weise. Ich kenne die gute Arbeit durch das Team des Chefarztes der Anästhesieabteilung, Herrn Dr. Rapp, durch andere an mir bereits erfolgten Op´s und wusste mich wie immer in guten Händen.
Die Op am 19.09.2017 ist so gut durch Herrn Dr. Gühlen und sein OP-Team durchgeführt worden, sodass ich anschließend, sogar bis heute 2 Wochen nach der Op schmerzfrei bin. Hier bei der Reha in Bad Kissingen werde ich von anderen Mitpatienten wegen meiner offensichtlich problemlosen und flotten Fortbewegung (zwar immer noch mit Gehhilfen) angesprochen und bestaunt.

Nicht zu vergessen ist das gesamte Pflegepersonal auf der Station C1A, das in beispielhafter Weise, mit Engagement und mit Mitgefühl die Patienten betreut.
Auch hier fühlt man sich aufgehoben.

Die Unterstützung durch den Sozialdienst der Klinik für die Anschluss-Reha ist für den Patienten eine weitere Bereicherung.

Die Betreuung durch die Küche bezüglich Zubereitung der Speisen und Austeilung an die Patienten war einwandfrei.

Aufenthalt im Krankenhaus mit OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliche kompetente Krankenschwestern u. Pfleger
Kontra:
Krankheitsbild:
Bruch des Aussenknöchels und Aussenband gerissen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch alle Instanzen hindurch wurde ich nach einem Fahrradunfall bestens behandelt und vor allem sehr freundlich betreut.

Es geht nicht viel schlechter!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fehlanzeige)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (das Ergebnis war dann doch noch zufriedenstellend)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ich bin auf 2 freundliche, behilflkiche Krankenschwestern gestoßen
Kontra:
Krankheitsbild:
Unfallverletzung Zehe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit einer schweren Verletzung der großen Zehe (Rasenmäher) wurde ich ins Krankenhaus in die Notfall-Abteilung eingeliefert. Der wichtigste Punkt den es zu klären galt war die Versichertenkarte die ich leider bei meinem Unfall nicht dabei hatte da ungeplant geschehen.
Dann geschah geschlagene 2 Stunden rein gar nichts. ich saß vor der ambulanten Chirurgie und wartete. Niemand der mich ansprach, fragte oder gar sich das Problem der stark blutenden Zehe ansah.
Nach mehr als 1 1/2 Std. meldete ich mich ob man mich wohl vergessen habe? Nein man hatte nicht sondern begründete dies mit einem anderen, wichtigeren Fall wie meinen. Ich solle bitte daran denken "dass es auch noch Menschen gäbe denen es schlechter ginge als mir"!!
Dann wurde ich doch noch in den OP gebeten - da wartete ich nochmal mehr als 30 Min. bis ein Arzt überhaupt auftauchte!
Ich hätte diesen Fall nicht angesprochen wenn ich nicht schon einmal vor ca. 2 Jahren mit einer stark blutenden Kopfverletzung die gleichen Erfahrungen (nahezu exact) gemacht hätte. Bleibt für mich zu hoffen dass ich nicht noch einmal diesen beeindruckenden "Service" Inanspruch nehmen muß. Viel schlechter kann so etwas nun wirklich nicht laufen.

Gut Aufgehoben

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (leider nur eine Dusche auf dem Gang)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich gut aufgehoben und versorgt. Alle waren sehr freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend, egal ob Servicekräfte, Reinigung, Krankenschwestern, Ärzte.
Beim nächsten stationären Aufenthalt würde ich mich wieder für Kitzingen entscheiden.

Herr Dr. **** sollte keine Menschen mehr behandeln!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
In diesem Krankenhaus wird nicht danach gehandelt was dem Patienten gut tut, sondern wie man die wenigste Arbeit hat.
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Trotz Unsicherheit bei der Diagnosestellung erfolgte keine Konsultation eines Arztes in vermuteter Fachrichtung. Es erfolgte lediglich intensivierte Schmerztherapie und der Empfehlung im Laufe der nächsten Wochen einen niedergelassenen Facharzt zurate zuziehen. Bei anhaltender Schmerzsymptomatik wurde ein weiteres Krankenhaus aufgesucht, dort wurde festgestellt, dass bei rechtzeitiger Therapie, keinerlei Folgeschäden zuerwarten gewesen wäre. (2 stattgehabte Ops, Entfernung wichtiger Organe).

Leider nichts positives

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Behandlung an sich, Oberarzt wirkt "gewalttätig", Personal und Ärzte halten einen für dumm, Personal lästert über Leute, welche sie kaum kennen.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gewisse Ärzte einen nicht glauben, nicht zuhören oder alles herunterspielen. Von Pflegepersonal habe ich durch eine Bekannte erfahren, dass man herumlästerte das ich und ein anderes Familienmitglied, welche sie nur kurz mal sahen, psychisch krank seien. Wir waren das Thema Nr. 1 in ganz Krankenhaus gewesen. Doch damit nicht genug. Beim 2. Rettungswagenruf verkaufte man mich richtig für dumm und behauptete es wäre nur ein Krampf gewesen und machte mich im Krankenhaus lächerlich vorn übrigen Personal. Klar bin ja auch Psychisch Krank, kann man ja so machen. Auch wenn ich es wäre, hätte man mich mit Respekt behandeln müssen. Die Operationen verlief angeblich komplikationslos. Komischerweise kenne ich 2 Leute die ebenfalls mit den Knie haben und bei beiden war die OP nicht in Ordnung. Ich habe inzwischen nach fast 1 Jahr wieder eine OP gehabt, da ich nicht ohne Orthese laufen kann, aufgrund Schmerzen und Instabilitäten. Eigentlich wollte ich trotzdem keine weitere OP, aber ein Orthopäde hat mich überzeugt, dachte ich könnte mit der Orthese eigentlich auch leben. Den 8. Tag nach der 1. OP werde ich wohl nicht vergessen. Da ging der Arzt auf mich los, wollte mit voller Gewalt mein Bein beugen und ich musste mich in Klinik Kitzingerland mit meinen operierten Bein verteidigen. Leider scheine ich hier auch kein Einzelfall zu sein, da ein anderer etwas ähnliches erlebte. Der Tag hat mir aber wirklich Angst eingejagt, da ich eigentlich nicht der Mensch bin, der sich je verteidigen musste und auch sehr sensibel bin. Auf jedenfall hatte ich sogar zeitlang mich gar nicht mehr getraut, alleine zu diesen einen Arzt zu gehen. Na klar habe ich mich trotz allem bedankt, denn ich war froh überhaupt laufen zu können. Meine Knie ist inzwischen, lt. einen Physiotherapeuten, schon kaputt mit 28 Jahren. Naja aber das macht nichts, bin es nicht anders gewöhnt und habe damit abgeschlossen, dass ich kein Sport treiben kann etc. Trotzdem weiß ich in welchen Krankenhaus ich nicht mehr gehe.

Es gibt deutlich bessere Kliniken

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Zuge des Krankheitszustandes meines Angehörigen und des daraus resultierenden Krankenhausaufenthalt habe ich katastrophale Zustände zu berichten.

Aufgrund von Demenz und Lungenproblemen wurde mein Schwiegervater in hiesiges Klinikum eingewiesen. Dieser mit Pflegestufe 5 wurde - trotz Notwendigkeit intensiver Beobachtung und Medikamentenverabreichung- in ein normales Zimmer statt auf die Intensivstation gelegt.
Eine kontinuierliche Beobachtung ist somit nicht gewährleistet, sodass wir die Überwachung selbst in mehreren "Schichten" übernehmen mussten.

hier wird eine Kosteneinsparung vorgenommen ohne Rücksicht auf Verluste

Auch auf Hinweis das der Patient Schmerzen hat und ein stärkeres Schmerzmittel benötigt wurde nur nach mehrfacher Aufforderung resp. Hinweis reagiert.

Nachts sind - laut eigener Aussage- für 45 Zimmer nur 2 Schwestern eingesetzt die gänzlich überfordert scheinen und "Notfälle" zu mindest in unserem Fall nicht ernst nehmen.

Darüber hinaus gibt es Nachts nur einen Arzt der sich um alle Patienten kümmern muss. In einem akuten "Notfall" fahrlässig. Ferner muss man mehrfach die Schwester bitten einen Arzt kommen zu lassen obwohl man sich in einer Notfallsituation befindet.

Das einzigst positive ist die Sauberkeit in den Zimmern und der Gesamtzustand der Klinik.

Es ist wirklich traurig das man in Deutschland so eine Negativbeurteilung über eine Klinik hinterlassen muss. Aber nur durch eigenes Eingreifen konnte schlimmeres verhindert werden. Mehr Details möchte ich an dieser Stelle nicht nennen.

Kompetentes Entbindungsteam

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Leider nur eine Dusche auf dem Gang)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir waren mit der Betreuung im Kreißsaal und auf Station sehr zufrieden. Sowohl die Hebammen als auch das Ärzteteam und die Schwestern waren sehr nett und einfühlsam. Der Aufenthalt war sehr familiär, man fühlte sich nicht als "Nummer".

Ärzte top der Rest ein Flop

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Narkose und die Ärzte
Kontra:
Das gesamte Umfeld
Krankheitsbild:
Ausschabung nach Fehlgeburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war ein zur ambulanten Ausschabung nach einer Fehlgeburt! Das Personal war völlig überfordert, ich war völlig alleine ohne Essen und ohne Trinken und ohne einmal nachschauen! Obwohl ich Privat versichert bin! Wegen der Entlassung musst ich alleine durch das ganze Haus wandern und das nach Vollnarkose! Unverantwortlich! Die Ärzte sind top der Rest ist Flop! Nie wieder....

Beste Entbindungstation weit und breit.

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor ein Paar Tagen mein 3.tes Kind in Dieser Klinik entbunden.
Bei allen 3 Entbindunten hatte ich das Glück,dir für mich perfekte Hebamme zu erwischen.
WährenD der Zeit im Kreißsaal wird man rundum toll und herzlich betreut. Wünsche werden akzeptiert.
Auch das mittlerweile immer Ärzte vor Ort sind empfinde ich als positiv.
Auf der Wochenbettstation spiegelt sich dasselbe wieder.
Herzliche Schwestern mit großem Fachwissen und vielen Tips und Hilfestellungen was das stillen betrifft.Sie sind immer schnell zur Stelle , gehen sehr liebevoll mit den Neugeborenen um.
Das Ärzteteam war auch bei jeder Visite freundlich und hilfsbereit.
Ich habe die Klinik nach 4 Tagen Aufenthalt mit einem weinenden Auge verlassen.Würde zuhause nicht die Familie warten , wäre ich wohl noch 1-2 Tage länger geblieben.
Für mich war es wohl die letzte Entbindung.
Sehr schade,denn gerade einige Hebammen würde man sich als Freunde wünschen.
Soviel Herzlichkeit ist mir bisher in keiner anderen Klinik begegnet.
Liebe Würzburger usw.scheut euch nicht zum entbinden nach Kitzingen zu fahren,hier geht es noch familiär zu.Nicht wie in einigen Würzburger Entbindungstationen.

Hernienzentrum Mainfranken - Leistenbruch OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Kurzaufenthalt zur OP)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hohe Fachkompetenz, Freundlichkeit, umfangreiche Beratung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Leistenbruch - Leistenhernie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hernienzentrum - Leistenbruch OP

Sehr guter Gesamteindruck nach erfolgter Behandlung (OP)
am 02.11.2016.

Unkomplizierte und fachkompetente Voruntersuchung, schneller OP-Termin.
Sehr freundliches Personal in allen Bereichen.
Optimales Vertrauensverhältnis zum behandelnden Arzt Dr. Fackeldey.
Die OP einschließlich Anästhesie (Vollnarkose) verlief ohne Komplikationen.
OP Methode : Minimal-Invasive Hernienreparation mit Implantation
Dynamesh Endolap (Netz)
Stationärer Verbleib nur eine Nacht.

Intensiver Bericht des behandelnden Arztes über den Verlauf und das Ergebnis der OP vor der Entlassung mit Verhaltenshinweisen.

Es lohnt sich für diese OP ein spezialisiertes Hernienzentrum aufzusuchen.

Perfekte Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren zur Entbindung unseres ersten Kindes in der Klinik Kitzinger Land. Wir waren von der Anmeldung bis zur Entlassung super zufrieden. Dadurch dass ich 16 Stunden im Kreissaal verbracht habe, hat natürlich auch das Personal gewechselt. Dabei habe ich 4 Hebammen kennengelernt und kann sagen dass sie alle einen tollen Job machen und ich mich immer perfekt aufgehoben gefühlt habe. Auch auf Station die Ärzte und Schwestern sind super lieb und helfen. Dem "Klingeln" sind die Schwestern stets zügig gefolgt! Der Umgang mit den Babys ist sehr liebevoll!
Als Tipp zum Essen: bestellt euch zum Frühstück das Müsli, das ist der Hammer!!! ;-)
Falls weitere Kinder folgen werden diese hoffentlich wieder in Kitzingen zur Welt kommen!!

Lieber 20 km weiter fahren!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nettes Pflegepersonal
Kontra:
Verwechslung bei Medikamenten, Vom Arzt Vergessen, Schlechte Akutversorgung, Übernachtung auf dem Gang,
Krankheitsbild:
Juvenilen idiopathischen Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am späten Abend mit einem akuten Rheumaschub ins Krankenhaus gebracht worden. Aufgenommen wurde ich schnell. Die Ärzin wirkte ziemlich ratlos und verpasste mir scheinbar planlos Schmerzmitte bis irgendwann was gewirkt hat. Ich wurde dann im Krankenbett über Nacht im Gang geparkt. Am nächsten Mittag kam ich dann zu einem Patienten mit staken Durfall aufs Zimmer. Am Nachmittag kam dann eine Schwester die mir versehentlich Schilddrüsen Medikamente geben wollte.
Zur Entlassung wurde ich dann noch Vergessen und musste einen Arzt auf dem Heimweg abfangen der mich dann doch noch entlassen hat. Schmerzen waren besser aber mein Gesamtzustand war richtig mies. Das nächste mal fahre ich lieber in eine andere Klinik.

Empfehlenswerte Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzteteam
Kontra:
Fehlanzeige
Krankheitsbild:
Hiatus Hernie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe von der Klinik einen guten Eindruck bekommen. Von Beginn an sehr kompetente Beratung. Zügige Voruntersuchungen ohne lange Wartezeiten.
OP und Anästhesie ohne Probleme. Sehr gutes Vertrauensverhältnis zum operierenden Arzt (Dr. Ring).
Nach 4 Tagen postoperativ konnte ich nach Hause fahren.

hauck

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
nein
Kontra:
nein
Krankheitsbild:
Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also mit den Arzt war ich nicht zufrieden er war sehr sehr unfreundlich. ich habe halt mal die Ängste von Op. das hat er nicht verstanden da kommt ein anderer Arzt und enschultigt sich von den wie kann mann so einen einstellen wo so unfreundlich ist

Einfach zu empfehlen !

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (OP und Heilungsprozess tadellos)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles geschieht sehr pünktlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit,Geduld, Essen, Hygiene
Kontra:
Zu wenig Zimmer und Personal
Krankheitsbild:
Septumdeviation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte vor einigen Tagen eine Nasenscheidewand-OP und Verkleinerung der Nasenmuscheln. 3 Tage war ich stationär auf der 1B.
Ehrlich gesagt erinnere ich mich an nichts seit meiner Ankunft frühs um 6 Uhr bis zum Ende der OP. Schwupps lag ich da und spürte einen leichten Druck auf der Nase. Ich wurde sehr freundlich empfangen , auch der Barkosearzt verabschiedete sich sehr sehr freundlich. Schmerzen empfand ich keine. Immer wenn ich auf dem Zimmer nach Einer Schwester gerufen habe war schnurstracks immer eine da, welche mir auch gleich meinen jeweiligen Wunsch erfüllt hat. Das Krankenhaus ist recht voll - Einzelzimmer sind da eher selten drin , was auch gar nicht schlimm war. Deshalb freute ich mich umso mehr zu sehen wie sehr sich die Schwesteen bemühten. Das Essen war wirklich lecker und es gab eine große Auswahl an Menüs. Jeden Tag frühs und abends holte mich der Dr ab und saugte mir Sekret vorsichtig aus der Nase. Die Stimmzng war familiär und heiter , ich habe gut lachen können (auch wenn es manchmal schmerzte!). Auch was ich so mitbekam wie mit anderen Patienten umgesprungen wurde war sehr positiv. Meine (senile) Mitbewohnerin war immer sehr unfreundlich zu dem Personal und meckerte viel, diese ließen sich aber keineswegs provozieren und blieben stets freundlich.(dafür meinen größten Respekt!) Alles in allem bin ich eine größere Strecke bis zum KK gefahren und es hat sich voll gelohnt, wirklich super !

Hohe Kompetenz für Hernien-OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Verständliche, freundliche Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (offenbar große Hernien-OP Erfahrung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (nur kurzer Aufenthalt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Einzelzimmer)
Pro:
Unkomplizierte Voruntersuchnung, schneller OP-Termin
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Hernien (Leiste, Nabel)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Guter Gesamteindruck.
Unkomplizierte Voruntersuchung, schneller OP-Termin. Gutes Behandlungsergebnis ohne jede Heilungskomplikationen.
Stationärer Verbleib nur eine Nacht. Bei diesem kurzen Aufenthalt häufige Kontrollen.
Intensiver Bericht des behandelnden Arztes über den Verlauf und das Ergebnis der OP (Vollnarkose) vor der Entlassung mit Verhaltenshinweisen.
Nach etwa einer Woche Blutergüsse weitgehend verschwunden, kaum Beeinträchtigungen. Nach gut 6 Wochen seit der OP keinerlei Schonung mehr nötig.
Narben der Schlüsselloch-OP bleiben wohl sichtbar.

Alt und Dement im Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 15
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (auf Station hätte ich mir bessere Aufklärung gewünscht)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Arzt auf Intensiv hat sich für Gespräch Zeit genommen und gut aufgeklärt
Kontra:
Pflegepersonal unter Dauerstress und wohl unterbesetzt
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Dezember kam mein Vater in die Klinik hatte wegen eines Sturzes einen Oberschenkelhalsbruch. Das OP Team konnte sich erst nicht entscheiden ob OP gleich oder nicht. Nach einigem hin und her wurde dann doch operiert. Die OP verlief gut. Was zu bemängeln ist war dann die Versorgung. Auf alte Menschen und auch noch mit Demenz, welche durch die Narkose noch verstärkt wurde, ist das Pflegepersonal wohl nicht eingestellt. Die Schwestern und Pfleger stehen so unter Arbeitsdruck dass die Zeit für diese Patienten nicht reicht um richtig gesund zu Pflegen. Mein Vater ist wohl einmal in der Nacht aus dem Bett gefallen, er konnte sich die Infusion herausreißen, man hat ihn dann einfach den ganzen Tag im Rollstuhl auf den Gang gestellt dass man ihn beobachten konnte. Die benötigte Logopädin war in Urlaub bzw. krank. Es ist nicht gut ausgegangen.Ich wünsche mir für die Klinik mal darüber nachzudenken ob dort eine Hospitzabteilung eingerichtet werden kann die einen unterstützt wenn jemand in der Klinik stirbt. Außerdem sollte die Klinik das Personal aufstocken.

Rundum sehr gut versorgt!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gesamter Aufenthalt durchweg positiv
Kontra:
Gibt es für mich nichts
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Mitte Februar meine bereits 2. Entbindung in der Klinik Kitzinger Land hinter mich gebracht u war auch wie 2013 sehr sehr zufrieden! Die Aufnahme lief problemlos.
Im Kreißsaal wurde ich bestens ver- und umsorgt und während der Entbindung bekam ich genau die Unterstützung,um die ich vorher gebeten hatte. Auch während meines mehrtägigen Aufenthaltes kam jeden Tag eine Hebamme vorbei und konnte meine Fragen beantworten oder bei kleinen Wehwechen Abhilfe schaffen. Danke an das gesamte Hebammen- Team!!!
Auch auf der Station 1B fühlte ich mich super aufgehoben. Alle Schwestern waren freundlich und bemüht,das wir uns rundum wohlfühlten. Auch hier wurden meine Fragen beantwortet und immer wieder Hilfe und Unterstützung angeboten! Benötigte man etwas,bekam man es zügig. Auch der allgemeine Umgang war sehr warmherzig und fürsorglich.
Danke auch an das gesamte Team der Station 1B!!!
Ich kann euch alle nur weiterempfehlen!!

Es lief wie am Schnürchen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kompetentes, freundliches Personal in allen Abteilungen
Kontra:
Krankheitsbild:
Trimalleoläre Fraktur, rechter Fuß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im Januar mittags auf einer vereisten Treppenstufe ausgerutscht und mit verdrehtem Fuß wieder gelandet. Ergebnis: wahnsinnige Schmerzen und dreifach gebrochener Fuß! Nach fünf Minuten war der Sanka da, ich wurde sehr sorgsam untersucht und sehr umsichtig abtransportiert. Auf dem Weg ins Krankenhaus wurde sichergestellt, das die Schmerzen gedämpft wurden. Ich wurde sofort, und ohne Wartezeit in der Notfallambulanz untersucht und entsprechend weiterbehandelt.
Zu meinem großen Glück war es sogar möglich, mich noch am späten Nachmittag der zweistündigen, schwierigen OP zu unterziehen, die sehr gut verlief! Gegen zwanzig Uhr war ich auf Station, und konnte noch heißhungrig ein für mich zurückgestelltes Abendbrot verzehren.
Ich durfte an diesem Tag erleben, dass mir sehr effizient geholfen wurde, ich hatte keinerlei Wartezeiten zwischen den Behandlungsschritten.
Besonders gefreut habe ich mich über den freundlichen Umgangeston den alle! Mitarbeiter untereinander pflegen,- man fühlt sich wohl, weil sich auch die Menschen, die einen versorgen wohl fühlen in ihrer Arbeitsumwelt!!!
Ich kann über nichts klagen,- möchte aber noch das Pflegepersonal auf Station 1A lobend erwähnen, dass sich kompetent, und öfters bis zur völligen Erschöpfung sorgsam um die Patienten kümmert!!!
Meine völlige Genesung wird noch Monate dauern, und zwei OPs am Fuß erfordern, die ich ohne Sorge in dieser Klinik ausführen lasse.

Liebes Team, vielen Dank!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung, Umgang, Service, Zwischenmenschliches
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebes Team vom Krankenhaus Kitzinger Land,

wir möchten uns auf diesem Wege ganz herzlich bei Ihnen für die fachlich- und vor allem auch menschlich sehr gute Betreuung bedanken!

Ein besonders herzliches Dankeschön an dieser Stelle geht an die Hebammen:
Liebe Hebammen, ihr seid ein tolles Team und wir werden die Geburt unseres Sohnes immer in sehr sehr guter Erinnerung haben! Wir alle haben uns durch die Art und Weise, wie Ihr mit uns umgegangen seid, sehr geborgen und sehr wohl gefühlt. Vielen Dank, dass es Leute wie euch gibt, die für Ihren Beruf und v.a. auch in Ihrem Beruf leben!

P.S. Das KKH für ein eventuelles Geschwisterle steht ganz sicher schon fest!

Unverantwortlich

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophal)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meinem Hausarzt mit V.a.Lungenembolie in das Kitzinger Krankenhaus überwiesen. Ich kam überraschender weiße sehr schnell dran, durfte nicht aufstehen. Ich hatte ein Druckgefühl im Brustkorb, Atemnot und Gefühl von Herzrasen, man muss dazu sagen ich war in der 18 Schwangerschaftswoche. Es kamen 3 Ärzte jeder hat das gleiche gefragt aber keiner war wirklich zuständig. Ich bekam von der Oberärztin ( die sehr kompetent war) dann schnell Ultraschall des Herzens, Lunge und der Beine, sowie Blutabnahme und auf Nachfrage meinerseits Sauerstoff bei einer Sättigung im sitzen von 95%! Ich musste 1 Nacht stationär bleiben. Ich wurde nach Aufnahme im 2 Bettzimmer mit meiner Bettnachbarin in ein 4 Bettzimmer verschoben. Die Schwestern waren auf Nachfrage im Stützpunkt nicht für mich zuständig, ich wollte nur eine Binde für meine Infusionsnadel! Beim Abendrundgang kam die Sr. Mit der Antithrombosespritze, diese wurde mir einfach in den Bauch verabreicht ohne das ich diese ablehnen konnte! Um 19 Uhr kam der Professor dieser hat mich abgehört und soll keinen belegten Lungenflügel rechtsseitig gehört haben. Wie vorher die Ärzte in der Ambulanz und der Hausarzt. Ich wurde am nächsten Tag nach dem ich in der gyn war entlassen. Den Arztbrief hab ich von der stationsärztin bekommen die ich vorher nicht einmal gesehen habe. Sie haben einen kleinen Infekt der oberen Atemwege diagnostiziert. Ich wurde entlassen ohne anraten von Medikamente. Nach 2 Wochen schohnen zu Hause kam heraus das mein CRP von damals 3 auf 27 anstieg und ich definitiv eine verschleppte Lungenentzündung habe die jetzt mit Antibiotika in der Schwangerschaft behandelt werden muss, was definitiv nicht gut für mich und mein kleines ist!
Das definitiv Katastrophal und unzumutbar. -> innere nicht zu empfehlen!!!

Jederzeit wieder!!! :-)

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz, Freundlichkeit, gute Erholung
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe in der Klinik Kitzinger Land Ende November meine kleine Tochter entbunden.

Ich muss ein ganz großes Lob an das komplette Team (Ärzte, Hebammen, Krankenschwestern, etc.) aussprechen!!! Das komplette Team ist absolut kompetent und sehr, sehr nett!
Ich habe mich sehr wohl dort gefühlt und würde die Klinik jederzeit weiterempfehlen.

Man ist dort in einer familiären Atmosphäre bestens aufgehoben und kann sich super von der Entbindung erholen.

Daumen hoch :-) !!!

ohne Worte!!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
teilweise sehr freundliche Arzthelfer/innen
Kontra:
Gefühl von überforderung
Krankheitsbild:
Rücken schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin aufgrund eines arbeitsunfalls in die Klinik vom Arzt verwiesen worden.
Meine Symptome waren starke schmerzen im unteren Rückenbereich!
Im Krankenhaus angekommen wurde ich geröngt und habe gesagt bekommen ,dass ein MRT folgt - ist nie passiert!
Mit Schmerzmitteln voll gepumpt wurde ich nach einer Nacht entlassen.
In dem AbschlussBrief wurde vermerkt , dass die Ärzte eine wesentliche Besserung bei der dort ausgeführten krank Gymnastik (die ich NIE erhalten habe) fest gestellt wurde

Fazit: Ich habe dieselben schmerzen wie bei der Ankunft und habe bis jetzt keine genaue Diagnose erhalten um zu handeln!

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliche, liebevolle, nicht hektische, familiäre Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente und freundliche Ärzte, Hebammen und Krankenschwestern.
Ich habe bei meinen beiden Entbindungen 2011 und 2015 durchwegs nur positive Erfahrungen gemacht.

Weiter so und DANKE an das gesamte Team.

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Als Patient der Notaufnahme bin ich nachts um halb eins trotz hektischem Treiben selten so kompetent und freundlich behandelt worden. Auch die ambulante Behandlung der Lungenfachärztin am nächsten Morgen war kompetent, freundlich, die Zusammenarbeit und Informationsweitergabe mit dem Nachtdienst war hervorragend. Habe mich insgesamt sehr gut aufgehoben gefühlt, was in anderen Kliniken sooo oft vergessen wird.
Weiter so und DANKE an das gesamte Team. H.-J.

zertifiziertes Hernienzentrum?

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (wegen fehlender Information der Anghörigen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (organisatorisch sehr durchdacht)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer ohne Dusche)
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
fehlende Kommunikation Ärzte/Angehörige
Krankheitsbild:
Narbenbruch / Hernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik Kitzingen ist ein zertifiziertes Hernienzentrum. Meine Frau musste an einem Narbenbruch operiert werden. Aus diesem Grunde haben wir diese Klinik gewählt.

Positiv: das Pflegepersonal immer freundlich und hilfsbereit.

Negativ:

- die Kommunikation zwischen Angehörigen und den Ärzten bzw. dem Operateur ist nur als absolut negativ zu bewerten. Es hat mich einige Zeit und Mühe gekostet hier etwas zu erfahren. Eine direkt Durchwahl zum Stationsarzt gab es nicht. Kontaktaufnahme nur über Fax möglich. Um über den Gesundheitszustand, den Verlauf der OP etc. auf dem laufenden zu bleiben, hatte ich mir erlaubt, Faxe zu senden. Vermutlich zuviel, denn es wurde mir bei der Nachuntersuchung untersagt jemals wieder ein Fax zu senden

- ein zertifiziertes Hernienzentrum sollte sich dadurch auszeichnen, dass, wenn der operierte Patient entlassen wird, z.B. ein Faltblatt oder ein Merkblatt mit gegeben wird, wie sich postoperativ zu verhalten ist (heben/bücken/Belastung etc.). Genauso sollte ein Termin für die erste Nachuntersuchung vorgehalten werden. Beides war nicht der Fall, es wurde nur kurz im Arztbrief auf das Tragen einer Bauchbandage hingewiesen.Aber ansonsten nichts, die Nachbehandlung wurde komplett auf den Hausarzt geschoben. Einen Termin für die ( erste ) Nachuntersuchung mussten wir selber ausmachen.

- Rezepte für die Schmerzmittel wurden erst auf Nachfrage ausgestellt, sehr problematisch auch deshalb, weil Entlassung an einem Samstag.Für das Wochenende hätten doch, um den Bedarf zu decken,2 bis 3 Tabletten o.ä. mit gegeben werden können

- das Essen war das schlechteste, was meine Frau jemals in einem Krankenhaus erhalten hat

Top Betreuung durch das Hebammen und Schwesternteam!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Wohlfühlatmosphäre im Kreißsaal
Kontra:
Das Essen war früher besser als die Klinikküche noch selbst gekocht hat!
Krankheitsbild:
Entbindung / Wochenbett
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im August 2015 mein bereits 2. Kind in der Klinik Kitzinger Land entbunden. Besonders zufrieden war ich mit der Betreuung durch die Hebammen. Ihr Leistet echt einen super Job!!!
Auf Station habe ich mich auch gut versorgt gefühlt, durch immer hilfsbereite Schwestern! Die Betreuung durch die Ärzte ist ebenfalls immer gut gewesen.
Ich würde diese Klinik wieder wählen, für ein eventuell 3. Baby (-:

Aufgrund meiner gemachten Erfahrung kann ich die Klinik nur weiterempfehlen!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachärzte sind sehr Kompetent.
Kontra:
Krankheitsbild:
Darm-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mitte September 2015 war ich wegen einer Darm-OP in der Klinik Kitzinger Land. Bereits nach 1 Woche konnte ich schon wieder entlassen werden. Allen behandelnden Ärzte in der Chirurgie und Anästhesie möchte ich hier öffentlich meine vollste Zufriedenheit übermitteln.
Alle Teams, sowohl im OP, auf Intensiv und auf der Station 2A waren ebenfalls alle hilfsbereit, zuvorkommend und sehr freundlich. Ich habe mich immer wohl gefühlt bei dieser perfekten Betreuung.
Das Essen ist gut. Es gibt eine umfangreiche Speisekarte. Frühstück, Mittagessen, Dessert und Abendessen werden am Vortag selbst zusammengestellt. Dank Wärmeplatten bleiben Suppe und Hauptgericht doch sehr lange warm.
Fazit: Da ich vor Jahren die Uni-Klinik in Würzburg mit gleicher OP kennen gelernt habe, kann ich jetzt einen Vergleich ziehen!
Die Kompetenz der Fachärzte in der Klinik Kitzinger Land ist hervorragend und ich kann aufgrund meiner gemachten Erfahrungen, die Klinik Kitzinger Land nur weiter empfehlen.

Hervorragend versorgt

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kleines Krankenhaus - alles vorhanden
Kontra:
Krankheitsbild:
gebrochenes Handgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War nur 3 Tage in der Klinik, bin aber restlos überzeugt von Kompetenz und Freundlichkeit des gesamten Personals. Das Essen übertrifft bei Weitem dem üblichen Standard - 1+ (noch nie ein besseres Müsli gegessen!). Allein die Aussicht von der Terrasse über Kitzingen und Steigerwald trägt zur Genesung bei.
Wenn Krankenhaus - dann Klinik Kitzinger Land!
Doris Mikula

Sehr gutes Krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kurze Wege, kompetente Beratung, Nette Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Verletzung am Rechten Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 14.07. mit einer Knieverletzung in die Klinik Kitzinger Land gekommen; von der Aufnahme über die Schwestern und Ärzte top zufrieden; der Arzt hat sich Zeitgenommen für mich hat mir alles genau erklärt und den weiteren Behandlungsverlauf geschildert. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt und bin rund um zufrieden.

Endlose Warterei und schlechte Aufklärung

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Ein einziges Ultraschallgerät im Haus)
Pro:
Sehr bemühte Krankenschwestern, sehr freundlich und kompetent
Kontra:
Rest
Krankheitsbild:
Nachuntersuchung nach OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz Termin keine konkreten Angaben zur Aufenthaltsdauer, endloses Warten, schlechte Aufklärung und mangelndes Interesse den Patienten ausführlich zu beraten. Ebenfalls genervtes Auftreten bei Fragen und Beschwerden.

Super Nett

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Nett
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Fraktur Daumen links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super nette Ärzte und Pflegepersonal und das am Ostermontag.

Mit blutender Verletzung allein gelassen

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
unfreundliches Personal in Notaufnahme
Krankheitsbild:
Verletzung am Finger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter war in der Notaufnahme und wollte an einem mit der Brotschneidmaschine verletzten Finger behandelt werden. Wir hatten den Finger morgens versorgt und sie versuchte damit zu arbeiten. Sie wurde für 2 Stunden nicht mal angesehen, weil sie keine Krankenversichertenkarte dabei hatte. "Entweder jemand bringt die Karte, oder wir stellen eine Rechnung"

Meine Frau holte sie nach der Arbeit dort ab und ging mit ihr zu einem niedergelassenen Hausarzt. Der hat das Problem innerhalb von fünf Minuten mit ein paar Klammerpflastern erledigt.

Nie wieder

entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
schwestern
Kontra:
enge zimmer
Krankheitsbild:
entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schwestern geben sich sehr viel Mühe und sind super geduldig. Immer hilfsbereit.

im Falle einer Vergiftung immer die erste Adresse

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
da ich nur schonkost hatte kann ich nix über die Küche sagen
Krankheitsbild:
pilzvergiftung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist meines Erachtens in einem normalen Zustand, das Pflegepersonal gibt sich alle Mühe das man sich als Patient wohl fühlen tut! Von den Ärzten kann ich aus meiner Erfahrung heraus nur eines sagen!!! Kompetent und sehr hilfsbereit.
Ich war nach meiner pilzvergiftung mit Garantie kein besonders appetitlicher Kunde (erbrechen,durchfall)ich hatte das ganze Programm in petto, und trotzdem fühlte ich mich zu keinem Zeitpunkt schlecht behandelt!ich kann nur eines sagen,von den Ärzten bis zu den Pflegern putzkräften alles super ich fühlte mich sicher und gut aufgehoben

Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt!!!!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ich war rundum zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzstechen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte micht bestens aufgehoben und versorgt.
Dr. Karmann und sein Team haben sich zu meiner vollsten Zufriedenheit um mich gekümmert. Es wurden sehr viele Untersuchungen durchgeführt und ich wurde erst entlassen, als alle Risiken augeschlossen waren. Ich war mit der gesamten Station 3a vollstenst zufrieden. Jederzeit wieder!!!

3 Std. Wartezeit für Schlaganfallpatient in der Notaufnahme

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Um Informationen zu bekommen muss man hartnäckig bleiben)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Nachfragen wirkt bei verschiedenen Ärzten unerwünscht, man fühlt sich nicht sicher aufgehoben)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Der Sozialdienst im Haus ist hilfreich, verständnisvoll und nett)
Pro:
Nettes Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde von meiner Mutter vor einigen Wochen in die Notaufnahme gebracht, er hatte in der Nacht einen Schlaganfall erlitten. Die klassischen Symtome wie Lähmungen waren zwar nicht vorhanden, meine Mutter schilderte jedoch andere auffällige Anzeichen die für einen Schlaganfall sprachen. Die beiden warteten knapp 3 Stunden! Ironischerweise hängen in der ganzen Klinik Poster mit der der Aufschrift: "SCHLAGANFALL: Zeit ist Hirn" und am folgenden Tag fand dort sogar ein Vortrag über Schlaganfälle statt!
Als ich bei meinem Gespräch mit den Ärzten die Wartezeit in der Notaufnahme ansprach, musste ich mich mit Erklärungen: "WAHRSCHEINLICH war es sowieso schon zu spät für die Soforthilfe." und: "In der Notaufnahme werden die Fälle ihrer DRINGLICHKEIT nach behandelt" zufrieden geben. Da ich beide Kommentare im Zusammenhang mit einem Schlaganfall für äußerst unpassend halte, lautet mein Appell an alle Angehörigen:
Fahren Sie mit Schlaganfallpatienten bitte nicht in das "Landkrankenhaus" Kitzingen, sondern in die Uni-Klinik Würzburg!!
Ich denke, dort wäre die wichtige Erstversorgung, die für den gesamten weiteren Therapieverlauf essentiell ist, anders gelaufen.

3 Kommentare

lolli1 am 26.01.2015

Bei Verdacht auf einen Schlaganfall muss auch sofort der Notarzt gerufen werden, damit adäquat gehandelt werden kann. Das Risiko den Patienten oder Angehörigen selber zu fahren ist viel zu gross.

Meiner Meinung nach geben sich alle große Mühe,aber der strikte Personalabbau macht sich dann halt leider in solchen Situationen bemerkbar.

wer einmal in der Uni war, zieht diese bestimmt nicht vor

  • Alle Kommentare anzeigen

Jederzeit wieder

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War jetzt innerhalb eines kurzen Zeitraums zum zweiten Mal stationär in der Kitzinger Klinik.
Beim ersten Mal mit einer Lungenembolie als Notaufnahme und beim zweiten Mal mit einer laparoskopischen Gebärmutterentfernung. Ich bin voll des Lobes. Die ärztliche und pflegerische Betreuung war jeweils hervorragend. Die Mischung aus Professionalität und Freundlichkeit habe ich immer sehr geschätzt.

Meiner "Vor-Bewerterin" muss ich recht geben, die Nasszellen sind sauber, aber eben wirklich in die Jahre gekommen und leider OHNE Dusche...
geht aber auch irgendwie. Mit WLAN und TV hatte ich kein Problem.

Ich würde jederzeit wieder in die Kitzinger Klinik gehen. Auch das Essen würde mich nicht davon abhalten! - und das will was heißen.
Die erste Mahlzeit nach meiner OP war "Kloß mit Soß" - bitte, was soll das für mich und meine Gesundheit tun. Die Liste der "kulinarischen" Missetaten ließe sich endlos fortsetzen.
Schön wäre eine ausgewogene Ernährung mit frischen Produkten statt z.B.Obstsalat aus der Dose und Käsescheiben, die schmecken als wären sie immer noch in Folie verpackt.
Ich habe die Franken bislang immer für Genießer gehalten...?

Krankenschwestern mit Leidenschaft!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 06.2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr hilfsbereit und zuvorkommend)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auch Nachts immer ein offenes Ohr!!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zu jeder Zeit)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Punktabzug für schlechtes WLan und zu komplexer TV)
Pro:
Erfahrungen und Kompetenz der Schwestern
Kontra:
saubere aber etwas in die Jahre gekommene Nasszelle
Krankheitsbild:
Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Letzte Woche ist unser kleiner Mike im Krankenhaus Kitzingerland zur Welt gekommen. Wir haben uns dort ein Familienzimmer gegönnt. Mit der Fachkompetenz und dem Engagement der Hebammen im Kreissaal waren wir sehr zufrieden. Dadurch haben wir uns sicher und geborgen gefühlt. Und das spiegelte sich auch auf der Entbindungsstation wider. Die Schwestern waren zu jeder Uhrzeit hilfsbereit, geduldig und sehr liebevoll sowohl zu uns Eltern als auch zu dem Kleinen. Auch nachdem wir das Krankenhaus bereits verlassen hatten und auf der Station anriefen, weil wir uns in manchen Dingen nicht sicher waren, wurden uns sehr freundlich hilfreiche Tipps gegeben. Ich würde zum Entbinden jederzeit wieder ins Kitzinger Krankenhaus gehen.

top betreuung super nettes personal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Klinik kitzinger land nur weiter empfehlen. Die hebammen und Schwestern sind super nett, helfen bei jedem problem und nehmen sich auch zeit für dich und dein neugeborenes kind. Eine total gemütliche und familiäre Atmosphäre. Bei meiner nächsten Schwangerschaft gibt es keine Überlegung, ich gehe natürlich wieder nach kitzingen!!!!!

Nie wieder !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Untersuchung bzw schlechte Untersuchung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nette Hebammen
Kontra:
Unfreundlichkeit
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Hebammen waren echt nett. HAtte eine "normale" Entbindung. Die Ärztin wusste irgendwie nicht genau was Sie tut....erst hat das mit der Saugglocke nicht funktioniert dann hat die gutegFrau nicht richtig genäht....auf Station angekommen - alle unfreundlich!!! WAr leider um dei Mittagszeit, da naht ja der Feierabend.Auf meine Bitten wurde nicht eingegangen.....es kam auch keine Schwester zwecks Stillen....nur die liebe Nachtschwester :-)Achja und der HAmmer : ich lieg in meinem Zimmer, Türe ist auf, 2 Schwestern vor der Tür, die eine zur anderen : "Stillt DIE"? die andere "Ja" dann kam die Antwort der anderen "Na, Gott sei Dank"Fühlte mich überhaupt nicht gut aufgehoben.Wurde auch nicht nachuntersucht.... Naja, nach 2 Nächten hat mich mein Mann zum Glück mit nach Hause genommen :-D
Das einzig positive war das die 2 Hebammen die hatte nett waren

Dank an die Klinik

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: feb.2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
kompetenz und freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
verdacht auf Herzfehler
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eingeliefert wurde ich mit Brustschmerzen im Alter von 53 Jaheren behandelt auf Herz, Lunge Magen.Ich wurde bestens aus Ärtzlicher Sicht behandelt fühlte mich immer gut aufgehoben.
Ärtzliche kompetenz sowie freundlichkeit aller Mitarbeiter kann ich nur für gut heisen auch die verpflegung kann man durchaus für gut halten.

Behandlung einer Lungenentzündung

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20104   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Alle Abteillunge sind super
Kontra:
Gibt es nichts
Krankheitsbild:
Krankenhaus Kitzimgen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Haben sehr schnell reagiert , 8 Tage und mir geht es gut . Wahr eine Lungenentzündung . Ist mit anderen Krankenhäusern nicht zu vergleichen , war alles sehr gut.

Hochprofessionelle und sehr erfolgreiche Meniskus-Operation in der Klinik Kitzinger Land

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetente Chrirurgen, super OP-Team und nette Karankenschwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Meniskus-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde ein komplexer Meniskusriss auf Basis einer Kernspintdiagnose operiert.
Aufgrund fehlender häuslicher Versorgung blieb ich eine Nacht in der Klinik. Ich hatte keine Beschwerden nach der OP, aufgrund äußerst fachmännischer Vorbereitung, Durchführung und Nachsorge des medizinischen Eingriffes. Es war meine erste OP und ich hatte natürlich vorher ein komisches Gefühl. Das Team hat sich sehr gut um mich gekümmert. Ich war Kassenpatient und bin optimal betreut worden. Ich kann jedem die Chirurgische Abteilung in der Klinik Kitzinger Land empfehlen. Bereits drei Tage später kann ich zuhause die Gehstützen weglassen.

Das schlimmste Krankenhauserlebnis!!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
unmenschliche Mitarbeiter
Krankheitsbild:
Novovirus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich komme aus Hessen und wurde per Rettungswagen eingeliefert, weil ich mich in der Gegend aufhielt. Ich hatte einen Novovirus und stand unter Isolation. An meinem Raum wurde von Außen nicht erkenntlich gemacht, dass es ein Isolationsraum ist. Meine Familie wurde abwertend behandelt, da sie ohne Schutz eingetreten sind.

Ich wurde Nachts eingeliefert und es hat bis zum Nachmittag gedauert bis mir einmal jemand gesagt hat wo ich überhaupt bin, was mit mir los ist und wieso niemand mit mir spricht, oder überhaupt meinen Raum betritt. Und dann wundern sich die Schwestern warum man so panische Angst bekommt.
Ruft man die Schwester über den Knopf, dauert es mindestens 3 Stunden bis jemand kommt. Ich habe ca 5 Stunden auf einen frischen Tropf mit meiner Medizin gewartet, während ich vor Schmerzen verrückt geworden bin. Auf eine Tasse Tee durfte ich vergeblich die ganze Nacht warten.
Ich durfte den Raum nicht verlassen, die Knöpfe gingen nicht und die Schwestern haben sich gescheut mich zu behandeln.

In der Notaufnahme war der Rettungsassistent der einzige Mensch, der mich gestützt hat als er sah, dass ich nicht alleine laufen kann. Die Assistenten haben rumgestanden und zugeschaut. Es war außer mir niemand da.

Erst in meinem Entlassungsbrief habe ich endlich mal lesen können, was ich überhaupt hatte!

Das war mein schlimmstes Krankenhauserlebnis!
Ich wurde noch nie so verachtend behandelt!

1 Kommentar

nati71 am 06.01.2016

Dann sollten sie mal das Krankenhaus in Neustadt a d Aisch kennen lernen da wird man als Kassenpatient gar nicht erst behandelt.

Müsste mal on the Cover gearbeitet werden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Lob an Personal "zweiter Klasse"
Kontra:
Fachpersonal in der Pflege sehr überheblich
Krankheitsbild:
Nachsorge nach Bruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das ganze Hin und Her in den Zeitungen etc. macht wenig Sinn.
Der Vorstand sieht das schon ganz richtig, im Gegenteil, er ist noch recht gnädig,
wenn er das gesamte "alte" Personal austauschen würde,
würde wieder mehr Ruhe einkehren,
denn ein TITEL alleine macht lange kein Fachpersonal aus,
die Kräfte "zweiter Klasse"
sind menschlicher und freundlicher zu den Patienten, das war meine Erfahrung.

Lob an die gesammte Abteilung Gynokologie

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit der Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Uterusentfernung per Lapraskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vielen Dank an die Station 1b sowie der Abteilung Amnestesie und dem überaus angagierten Chefarzt der Gynokologie. Da ich über Jahre schon als Patientin in dieser Klinik viel Erfahrung gesammelt habe auch mit Familienangehörigen habe ich nur lobenswertes zu berichten. Man fühlt sich noch als Mensch und wird ernst genommen.

Man muß weit laufen das man heute ohne Private zusatzversicherung als Kassenpatient noch so versorgt wird, und man sollte mit hohen Respekt diesen Menschen entgegentreten was das Personal täglich leisten und welche Verantwortung sie tragen.

Mich ärgert es maßlos das man sich aufregt über die Ernährung in der klinik. Das ist heute eine Kostenfrage. Aber dafür kann der Koch noch die Klinik etwas dafür. wenn es im Restaurant nicht schmeckt geht man auch woanders hin.

und viele Mitmeschen wären erfreut das Essen mittags zu haben. Es zählt in erster linie die Versorgung und Pflege, und jedem Menschen kann man es nicht recht machen.

Meine Familie und ich selbst sind glücklich das es diese Leute gibt, und werden auch in zukunft bei bedarf gerne wieder als Patient vor ort sein.

nie wieder dieses krankenhaus

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
negativ
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mein vater wurde mit atemnot eingeliefert. er sollte wasser in der lunge haben.nach 5 tagen wurde ich angerufen,er könne nach hause. man hatte ihn schon angezogen,unterhemd,nachthemd,darüber einen langen pullover.angeblich,hätte er keine lange hose.sie war schon in die tasche gepackt. ich habe meinen vater gerade so zu einem rollstuhl führen können.er war schwach,wacklich auf den beinen und bekam immer noch schwer luft.zu hause stellten wir fest,das er die infusionsnadeln immer noch im arm hatte unser hausartz schichte uns die diakoni um diese zu entfernen.da mein vater demenz hat ist er natürlich kein patient mit dem mann geld verdienen kann und wenig arbeit hatt.solche schickt das krankenhaus immer noch krank nach hause.meine mutter wurde auch an diesem tag eingeliefert ihr geht es besser wie meinem vater.aber sie behalten sie drinne ist ja pflegeleicht und bringt geld, nie wieder kitzinger krankenhaus.

Tabletten der Patienten vertauscht!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Falsche Medikamente - ein NoGo!!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (praktisch nicht Vorhanden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Die Medikamente halfen letztendlich.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Tabletten vertauscht!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Heute morgen standen neben meiner Freundin Tabletten. Sie wunderte sich, da Ihr nichts von Tabletten gesagt wurde. Als sie jedoch Auf dem Tablett einen männlichen Namen entdeckte, wurde ihr klar, dass es nicht für sie bestimmt war.
Die Schwester, die von ihr Benachrichtigt wurde, nahm das Tablett auf Nachfrage mit den Worten "das passt schon so" wieder mit(!!!).
Im endeffekt waren die Tabletten jedoch nicht für sie.
Möchte nicht wissen, wie oft Patienten die falschen Tabletten hier bekommen und sie im Halbschlaf nehmen.

Außerdem konnte die Ärztin ihre Diagnose nicht vor 2 Angehörigen stellen. Die andere Person hat somit ca. 4 Stunden im Wartebereich gesessen. Nachts.

Weiterhin bekam meine Freundin keinerlei Auskunft über die weitere Behandlung. Auch nicht auf Nachfrage. Weder auf Dauer des Aufenthaltes, noch über medikamentöse Behandlung.

Zusätzlich zu dem Antibiotikum erhielt Sie eine NaCl-Lösung. 2l täglich. Als gestern Mittag die Lösung auslief wurde die Nadel entfernt. Statt gleich eine neue anzubringen, wird bis heute Morgen gewartet.

Letztendlich wirken die Medikamente jedoch.

Um noch etwas positivs zu erwähnen:
Die Ärztin, die die letzte Untersuchung durchführte, war freundlich, fürsorglich und gründlich.

Alles super

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Hebammen und Krankenschwestern super lieb
Kontra:
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Vor kurzem war ich zur Entbindung in der Klinik Kitzinger Land und muss sagen ich war sehr positiv überrascht. Im Gegensatz zu vor 7 Jahren hat sich hier einiges verändert. Der Kaiserschnitt verlief wie damals sehr gut. Doch dieses mal stimmte das drumherum. Mir ging es diesmal körperlich viel besser sodass ich die Zeit nach dem Kaiserschnitt besser genießen konnte. Die Krankenschwestern und Hebammen waren sehr hilfsbereit und freundlich. Was ich sehr toll fand das die Hebammen und der Belegarzt jetzt täglich kommen. Ich war sehr zufrieden. Danke für den den Umständen entsprechenden Aufenthalt.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonders mit den Hebammen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein ganz besonderes Lob geht an das Hebammen Team ohne die ich in meinen zwei Wochen Aufenthalt mit etlichen einleitungsversuchen echt aufgeschmissen gewesen wäre. Ich wurde so klasse vor-während und nach der Geburt unseres Sohnes betreut.
1000 DANK AN EUCH, IHR SEID ECHT SUPER!!!!

Auch kann ich nur positives über die gesamte Gynäkologen Team und den Schwestern auf Station sagen.

Einlieferung nach Verkehrsunfall

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
das Wohl des Menschen steht im Mittelpunkt
Kontra:
Krankheitsbild:
Notaufnahme nach schwerem Verkehrsunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

wunderbare Betreuung und Untersuchung nach einem schweren Verkehrsunfall;
sehr gute und umfassende Diagnostik bei allen vier eingelieferten Patienten; es wurden alle Eventualitäten einer Verletzung in Erwägung gezogen.
die menschliche Betreuung durch Ärztin und Schwester war hervorragend.
Es wurden alle medizinischen Schritte erläutert und begründet und die weitere Vorgehensweise zum Heilungsprozess erklärt.
Es war nicht nur eine Betreuung der Patienten , sondern auch der Angehörigen, was in dieser Situation auch sehr wichtig war.

Diese positive Erfahrung habe ich in dieser Klinik in den vergangenen fünf Jahren schon öfters in verschiedenen Abteilungen gemacht!

NIE MEHR!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Alle Hebammen super lieb und menschlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Mir wurde abgeraten natürlich zu Entbinden, da ich 22 Monate zuvor ein Kaiserschnitt hatte und meine Maus zu groß und zu schwer ist, da es zu Risikohaft sei.

Ich bin Gesund ins Krankenhaus gegangen, habe meine Maus per Kaiserschnitt holen lassen und dann fing es an! 4 Tage Intensivstation wegen einer angeblichen Fruchtwasserembolie, hatte angeblich ein vergrößertes Herz, Gallensteine uvm. ganze 12 Tage wurden mir Antibiotika verabreicht was sich hinterher rausgestellt hatte falsche waren! Hatte starke Oberbauchschmerzen angeblich Verstopfung was nicht so war, einer der super lieben Hebammen, hat mein Bauch mit Voltaren einmassiert, war es ein Muskelkater im Oberbauch, durch das rausdrücken von meiner Muas. Nach 12 Tagen bin ich auf eigene Verantwortung gegangen und habe mir einen Lungenfacharzt aufgesucht, der festgestellt hat das ich eine Rippenfellentzündung und falsche Antibiotika bekommen habe.
Das ganze liegt 7 Wochen zurück und ich habe heute noch sehr viele Probleme.
Durch die Antibiotika habe ich starke Depressionen bekommen, habe ein großes Hämatom ( Bluterguß ) im Bauch meine Narbe ist entzündet, Wasser im Bauchraum usw.

Jetzt zu meiner Maus, Sie wurde regelrecht überfüttert.
Kleines bei Spiel: Um 18 Uhr gefüttert Maus ins Säuglingszimmer gebracht, eine Std. später wurde Sie mir gebracht weil Sie geschrien hat, Sie hätte Hunger! Oder ich gefüttert am Abend 22 Uhr, wollte Sie wieder um 24 Uhr haben, da wurde Sie wieder gefüttert! Sie hat mehrmals gebrochen ( im Strahl ) angeblich ist Sie ein Spuckkind!
Seit dem wir daheim sind kommt Sie alle 4 Std, die Nacht schläft Sie durch und hat nicht einmal mehr gespuckt!!!

NICHT ZU EMPFEHLEN DIESES KRANKENHAUS!!!

Warum gibt es nicht mehr solche Krankenhäuser

Kardiologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr Top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Pro:
hier zählt der Mensch und nicht das Geld
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Spitzenärzte ,selbst Prof. anderer Kliniken sind Nieten
habe es selber erlebt deshalb bin ich wieder nach Kitzingen ins Krankenhaus .Darum lebe ich noch.

Top Pflege
Top Service
Top Ärzte
Top Pflegepersonal

100% sofortige Diagnose

Es gibt nichts besseres für Patienten

Nochmals besten Dank an 2A und die Ärzte

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Pfister,Kitzingen

P.s Die Wahrheit kann man mit Namen schreiben

Schnelle ,ausgezeichnete,fachliche Hilfe

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Nach kurzer Anmeldung,sofortige Weiterleitung an behandelten Arzt
Kontra:
Krankheitsbild:
Verletzung am rechten Ringfinger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Samstag,27.7.2013 -19.00 Uhr. Junger Facharzt hat die akute
Verletzung genau analysiert und schnell und Kompetent die Verletzung ohne Verzögerung behandelt. Ebenso wurde ein Verband fachgerecht durch eine Schwester angelegt und ich sogleich wieder entlassen.
Ein Tag später ist von der Verletzung nichts mehr zu sehen und auch kein Wundschmerz zu spüren.Hier wurde eine wahre Meisterleistung vollbracht.
Herzlichen Dank an das ganze Team.

Nicht zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine Tochter 2006 in Kitzingen entbunden, und bin absolut unzufrieden gewesen und wollte da nur noch raus!

Ich würde nie nie wieder in diese Klink gehen, da das Personal teilweise sehr unfreundlich war, infos nicht weiter gegeben wurden und man mich so gar nicht ernst nahm.

Auf meine Bitte mein Kind noch ein bisschen länger bei mir zu lassen wurde nicht eingegangen "Ich bräuchte meine Ruhe" und schwupp hatten sie meine Maus wieder mitgenommen!

Die Hebammen waren bis auf eine schlecht gelaunt, ( Überfordert? Stress? Personalmangel?) unhöflich und ich war froh, wenn ich sie nicht um mich hatte.

Ich hatte das Gefühl man wollte mich möglichst schnell auf Station bringen und dann Feierabend machen...


Bei der Entlassung stand ich tatsächlich 3 Stunden rum, nachdem sie mein Bett neu belegt haben!

Anmerkung: Mutter-Kind Zimmer gab es schon, wurde mir aber dringend davon abgeraten ( unverständlicher Weise)

Schlechteste med. Versorgung meines Lebens

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
gibt es nicht
Kontra:
hierzu reicht der Platz nicht aus
Krankheitsbild:
V.a. div. Frakturen
Erfahrungsbericht:

Ich bin aufgrund widriger Umstände in diese Klinik gekommen; auf Anraten meines Hausarztes.

Die Behandlung fand unter Demütigung und unter Anwendung fadenscheiniger Ausreden statt; später wurde man noch belehrt. Von einer med. Versorgung kann wharlich nicht gesprochen. Der Arzt hatte kein Interesse an einer Versorgung.

Absolute Vorsicht ist angezeigt!

Die Details würden den Rahmen sprengen; ich bin aber via PM jederzeit zur Kommunikation bereit.

Alles im grünen Bereich

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Gallenblasenentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
also ich kann über diese Klinik nur positiv berichten.
Ärzte und Schwestern waren immer für einen da,wenn man sie gebraucht hat.
Versorgung immer freundlich und zuvorkommend.
Das Essen war nur mittelmäßig,aber man ist ja auch nicht in einem 5-Sterne-Hotel.

Schlaganfall während OP hätte vermieden werden können?

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011/12   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
potentiell nicht angemessene Diagnose
Krankheitsbild:
Sturz nach Beinschwäche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Weihnachten 2011 wurde meine Mutter (damals 73) in das Krankenhaus eingeliefert, da sie nach einer Beinschwäche in der Küche gestürzt war und ihren rechten Arm nicht mehr bewegen konnte. Dem Notfallarzt haben ich bereits die vorausgehende Beinschwäche geschildert sowie auch bei dem Besuch im Krankenhaus zusammen mit meiner Schwester haben wir den Abteilungsarzt darauf hingewiesen, dass die Verletzung am Arm eine Folgeerscheinung eines Symptoms war. Meine Schwester diskutierte mit dem Arzt daraufhin, dass nicht auf die OP bezüglich der Bandverletzung am rechten Oberarm sich das Team fixieren sollte, sondern vielmehr auf die Ursache, warum es zu der Beinschwäche unserer Mutter kam. Bei der OP kam es zu einem Schlaganfall. Seitdem ist unsere Mutter auf fremde Hilfe angewiesen und das Leben danach ist nicht mehr dasselbe, wie es vorher war. Für mich stellt sich immer noch die Frage, ob eine vorherige Ursachenanalyse bezüglich des Symptoms der Beinschwäche durch den behandelnden Arzt sowie dem Ansatz einer vorherigen ausführlichen Risikoanalyse bezüglich der durchzuführenden OP überhaupt stattgefunden hat und der Schlaganfall hätte vermieden werden können. Aufgrund dieser offenen Frage empfehle ich bis zur korrekten Beantwortung dieses Krankhaus nicht.

falsches Krankenhaus

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Behandlung
Krankheitsbild:
Sturz nach Beinschwäche rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter, 74 Jahre, wurde ins Krankenhaus eingewiesen weil sie auf Grund einer akuten Schwäche im rechten Bein zu Boden fiel und sie sich die Rotatorenmanschette rieß. Meine Mutter war geistig und körperlich fit, machte geschäftliches, den Garten und IhrenHaushalt selbst. Bis zu dem Zeitpunkt wo sie ins Krankenhaus kam. Die Beinschwäche wurde neurologisch nicht untersucht und so kam eins zum andern. Hier alles aufzuzählen was passiert ist würde den Rahmen sprengen. Meine Mutter
hatte im Krankenhaus einen Schlaganfall, Die Schulter auf die sie nochmals fiel wurde falsch diagnostiziert und nicht behandelt usw. usw.
Der Gutachter dieses Krankenhauses schrieb:"Allein aus diesen beiden Vorerkrankungen sowei aufgrund des Alters der Klägerin resultieren Beeinträchtigungen sind schon so hoch, dass die Klägerin nach Entlassung aus der stationären Behandlung, auch bei optimalen Verlauf, ihre vollständige Haushaltsführung keinesfalls mehr wiedererlangt hätte."
Ich arbeite auch im Gesundheitswesen, war schockiert solche Sätze zu lesen. Bedeutet das, das wenn man ein gewisses Alter hat und sich in ärztliche Behandlung begibt Gefahr laufen muß schon abgeschrieben zu sein ohne das die Behandlung anfängt? Oder sollten wir uns überlegen ob solche alten Leute überhaupt noch behandelt werden???????? Was für ein Krankenhaus ist das?

bei mir: Hygiene - mangelndes Hygiene-Verhalten

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (unzufrieden wg. Hygieneverhalten)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
glatter Ablauf kurze WZ kurze Reaktionszeiten
Kontra:
Hygieneverhalten der Ärzte
Krankheitsbild:
kleiner operativer Eingriff
Erfahrungsbericht:

Jedenfalls bei mir.... Hygieneproblem: die Ärzte desinfizieren sich vor Beginn der Untersuchung/Beratung nicht die Hände wenn sie die Wunde aufnehmen und nachkontrollieren. Verwaltung, Essen, Wartezeit, besondere Freundlichkeit (Getue) ist für mich nicht so wichtig. Besser eine Ärztin mit perfekter Hygiene, guter Arbeit, als eine(r) die/der besonders kommunikativ begabt ist u. die Finger nicht desinfiziert; die Sache muß stimmen.

diese klinik sollte öfters mal vom mdk überprüft werden

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
alles sehr negativ
Kontra:
schlechter geht es nicht
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist eine absolute Zumutung wie dort mit den Patienten umgegangen wird. Es hat keiner Lust noch Zeit sich um die Menschen die auf Hilfe angewiesen sind zu kümmern geschweige dann um ihre Angehörigen wenn sie eine Bitte haben im Gegenteil dann bekommt man eine dumme Antwort und wartet bestimmt noch mal eine halbe Stunde bis sich irgendjemand bequemt doch mal zu schauen . Ich könnte aus der Haut fahren wenn ich diese Unlust dort sehe . Ich bin auch in der Pflege tätig wenn ich so arbeiten würde hätte ich schon meine Kündigung. Da sieht man mal wieder was ein kranker Mensch wert ist hauptsache das Geld stimmt da könnt ich echt kotzen so ein scheiß Verein nennt sich Krankenhaus oh mein Gott wo soll das noch hinführen. Ich kann nur sagen haltet euch von dem Saustall fern da weiß der eine nicht was der andere tut leider. Die Zimmer sind dreckig und der Guß im Bad verrostet echter Keimsammler aber hauptsache die ach so tollen Schwestern sind am Morgen in den Tuschkasten gefallen alles andere ist egal. Das Essen kommt nicht so an wie es bestellt wird. Aber egal denn die Arbeit dürfen eh die Angehörigen machen denn die sogenannten Schwestern die dafür ihr Geld bekommen sind sich da eh zu fein. Wie weit muss es noch gehen bis dort die klinikleitung erwacht Vertrauen ist gut Kontrolle ist besser. Wenn meinem Angehörigen etwas passiert durch diese Schlamperei gehe ich vor Gericht und an die Öffentlichkeit ich denke das ist wieder mal ein Zeichen für die Öffentlichkeit wie es in einer Klinik nicht sein sollte .Die Beteuung ist unter aller Würde so wie alles andere dort ich bin entäuscht ich hatte Hoffnung aber so wie es dort läuft . Bin dort 2008 opperiert worden laut den Ärzten bin ich schon tot aber ich lebe noch trotz dieser Schlampereien die dort laufen.

Station 1B zu empfehlen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal der Station 1 B ist sehr nett, hilfsbereit und zuvorkommend. (ob Nachtschwester oder Tagesschicht)
Sie versuchen sich für jeden Zeit zu nehmen, bei ihren vielen Aufgaben. Ich bin der Meinung, das eine noch bessere Betreuung möglich wäre, wenn z.B. die Essensaufnahme und Verteilung nicht von den Schwestern durchgeführt werden muss.
Das Essen in der Klinik ist abwechsulungsreich und ich bin der Meinung, es ist für jeden etwas dabei. Bei mir war das Essen sehr gut.
Anregung für den Umbau:Es wäre schön in allen Zimmern eine Dusche zu haben.

LG Ute

Tod nach Fehldiagnose

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (grob Fahrlässig)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmverschluss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einweisung eines geistig und körperlich behinderten 24 jährigen jungen Mannes.
Nach ausbleibendem Stuhlgang über Tage hinweg und starken Bauchschmerzen wurde dieser Patient von den Eltern ins KH KT verbracht. Nach Untersuchung, wurde lediglich ein Abführmittel verabreicht. Über Nacht ist dieser Junge, im Beisein seiner Mutter verstorben! Nach Autopsie wurde ein Darmverschluss festgestellt.
Dies ist schon Fahrlässigkeit, die mann mit grob unterstreichen sollte!

2 Kommentare

saibling am 15.06.2013

Traurig so etwas zu lesen. Hatte das Krankenhaus die Diagnostik ganz ausgeschöpft? Denke nicht den dann hätte man ja freie Luft im Bauch sehen müssen. Aber so leid es mir tut, das bestätigt meine Erfahrungen mit diesem Krankenhaus.

  • Alle Kommentare anzeigen

Nie mehr Kitzingen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Notaufnahme und OP Team sehr gut
Kontra:
Station 1A eine Katastrophe
Krankheitsbild:
Sprunggelenksbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Betreuung auf der Station ist nicht besonders gut. Kaum Ansprechpartner, Informationsfluss mangelhaft, Ärtzteanweisungen werden von den Schwestern nicht umgesetzt. Reiner Verwaltungsakt, keine persönliche Note.
Redikamentendosis nicht auf Jugendliche Abgestimmt.
Sorgfalt der Schwestern mangelhaft.

Schlaganfall Kitzingen: Aufnahme-Intensiv super, Pflege grottenschlecht.

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe Bericht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Aufnahme-Intensiv
Kontra:
Pflege: Geht bloß woanders hin.
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schwiegervater wurde mit Schlaganfall eingeliefert.
Notaufnahme, Intensiv, Station 2A -> Reha.

Notaufnahme:
- Schnelle Aufnahme, effektive Diagnose, Bearbeitung der Notfall-Checkliste und Beratung durch zweiten Arzt
-> Aufnahme und Diagnose: sehr gut

Station 2A:
- Betreuung durch Stationspersonal z.T. nur sehr wiederwillig, der Patient wurde hier leider nur verwaltet - trotz deutlicher Hinweise.
- Therapien (Logopädie, KG, Ergo) war unter der Woche schon schwierig (Abends um 19 Uhr), ab Freitag und das gesamte Wochenende über trotz Zusage nicht verfügbar. Kaum Koordination innerhalb der Station.
- Arzt war kaum gesehen
- Planung der anschließenden Reha: Schlecht
- Beantragen der Reha, Anträge und Auswahl einer angemessenen Einrichtung musste durch uns selbst erfolgen, das Personal war hier überfordert.
-> Station 2A: grottenschlecht, geht bitte nicht auf diese Station !!
-> Weitere Reha: Nehmt das selbst in die Hand.

Gesamt:
Wir werden zukünftig nicht mehr in diese Klinik gehen.

Bericht über eine Behandlung in der Klinik Kitzinger Land

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Physiotherapie
Kontra:
Ärztliche Qualität
Krankheitsbild:
deg. HWS Syntrom mit C8
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine Frau extremen Schmerzen im rechten Arm Aufgrund eines deg. HWS Syntrom mit C8 Syndrom eingeliefert. Als erstes fiel negativ auf, dass sich der Aufnahmearzt nicht die Hände gewaschen hat als er mit der Patientenaufnahme begonnen hat. Im weiteren Verlauf der stationären Behandlung hat es kein Arzt für nötig gehalten die medikamentöse Behandlung der Patientin zu erläutern, obwohl opiathaltige Medikamente verabreicht wurden. Das Blutbild zeigte bei der Aufnahme eine stark erhöhte Leucoyiten Konzentration von 17,9. Bei der Entlassung hat der Stationsarzt totz ausdrücklicher Aufforderung durch die Patientin die Leucos zu kontrollieren, es nicht für nötig gehalten und es mit einer Handbewegung abgetan. Das sollte eine Selbstverständlichkeit sein und keiner Aufforderung durch den Patienten bedürfen.
Die Pflegekräfte packten die doppelte Ration Cortison in die tägliche Ration und waren nicht in der Lage das Essen so zu bestellen wie es die Patientin gewünscht hat. Am Rande bleibt noch zu erwähnen, dass während der Nachstunden nicht wirklich Ruhe in den Fluren war. Der zuständige Chefarzt hat sich recht wenig interessiert, was am Status einer Kassenpatientin gelegen haben mag. Alles in allem muss man in dieser Klinik noch begreifen, dass der Patient zahlenter Kunde ist. Eine große Ausnahme ist die Physiotherapie den Mitarbeitern unsere vollste Anerkennung für ihre geleiste Arbeit gilt.

Super Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein großes Lob an das Team der Station 1B!!! Das Personal ist total nett und steht mit Rat und Tat den Patienten zur Verfügung. Ebenso die Mitarbeiter der Physiotherapie/Beckenbodengymnastik. Auch die Leute vom Empfang und der Verwaltung waren höflich und hilfsbereit.
Das Essen ist soweit OK. Ein Tipp für den Küchenchef: Streichen Sie das Gemüsegulasch vom Speiseplan. Das treibt nicht mal der Hunger rein :-)

LG Annette Weiss

Kompetent und tollerant

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jederzeit wieder vorstellig, wenn nötig)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufklärung in ruhigem Ambiente)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Der Arzt wirkte etwas "ausgelaugt")
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sofortiger Termin; Wartezeiten normal)
Pro:
Schwestern
Kontra:
ganz gering distanzierter Arzt
Krankheitsbild:
Thromobose
Erfahrungsbericht:

Fachbereich Funktionsdiagnostik/ Innere:
Ambulante Versorgung und Abklärung. Zwischen Anruf zwecks Terminvereinbarung und Ankunft in der Klinik vergingen 3h. Ich wurde freundlich und höflich empfangen; ganz ohne Stress. Wartezeit im Rahmen des Üblichen. Die Untersuchung erfolgte mit Respekt und klaren Aussagen zum Krankheitsbild. Einziger kleiner Kritikpunkt: Der Arzt wirkte etwas distanziert. Das ist aber weniger eine Kritik als eine Feststellung. Außerdem weiß ich nicht wie viele Stunden dieser Arzt schon gearbeitet hat etc.
Meine Erfahrungen sind also im Ganzen absolut positiv!

zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Essen , Sanitären Einrichtungen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

heute bin ich nach einen 7 Tagen aus der Klinik in Kitzingen entlassen worden , ich lag auf der Station 1B. Mir wurde die Klinik von meiner Frauenärztin empfohlen und ich kann sie nur weiter enpfehlen, vom ersten tag an wurde ich freundlich und hilfsbereit behandelt, von den Ärzten und auch von den Schwestern und auch die Damen vom Empfang oder Büros waren alle durch die Bank nett.
Ja das Essen ok hätte etwas besser und etwas liebevoller angerichtet werden können, aber der Rest war gut .

glg Simone Foltz

Behandlungsfehler

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mein Baby kam Krank nach Hause)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es muss alles sehr schnell gehen.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe Bericht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Nette Hebammen, bis auf eine
Kontra:
schlecht gelaunter Arzt, der besser nicht am Menschen arbeiten würde
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

3Wochen vor meiner Entbindung wurde vom Chefarzt die Diagnose "Plazenta arbeitet nicht richtig" festgestellt. Dies hat sich als falsch herausgestellt. Mein Baby hatte 4260Gramm. Beim nähen nach der Entbindung wurden die Fäden vom behandelnden Arzt abgerissen, nicht abgeschnitten. Und beim ziehen der PDA "Nadel" hat der Angestellte das Dessinfektionsmittel vergessen!! Er hat dann kurzerhand die Händedessinfektion im Zimmer verwendet. Seitdem habe ich ein Taubheitsgefühl in der Gegend wo gestochen wurde. Mein Baby hat Atemprobleme (röcheln, schnarchen, und Atemaussetzer) seit dem absaugen des Fruchtwassers. Anschließend hat mein Baby 1,5Stunden am Stück gebrüllt. Ich prüfe gerade ob ich Behandlungsfehler geltend machen kann. Seitdem habe ich ein Schreikind, es bekommt jetzt Krankengymnastik wegen der Verkrampfungen, und ich war beim Osteopathen.

Essen war gut, aber für mich zu wenig, habe mir Essen mitbringen lassen. Zimmer sind winzig, zu 4 (2Erwachsene+2Babys) die Luft war immer schlecht, und man kann ja mit Babys nicht so stark lüften, war immer muffig.

2 Kommentare

Lisalu am 12.11.2012

Ich wurde gebeten anzumerken dass es beim essen meine individuelle Meinung ist.

Und mittlerweile habe ich vom Kinderarzt die Diagnose bekommen das mein Kind Spastisch ist.
ich persönlich werde in zukunft einen großen Bogen um diese klinik machen!

  • Alle Kommentare anzeigen

bauchwandbruch

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
pflegepersonal war sehr nett, bemüht und qualifizert
Kontra:
Essen war durchschnittlich
Krankheitsbild:
bauchwandbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war kurz vor weihnachten 6 Tage stationärer Patient, weil ich einige Zeit mit dem Stuhlgang Probleme hatte. es wurde ein Bauchwandbruch diagnostizert, der baldmöglichst operiert werden müßte. ich habe mich entschieden dies erst im Januar zu tun. leider mußte ich anfang januar notoperiert werden weil sich eine große entzündung gebildet hat. die ärzte haben es nicht vorraussehen können und deshalb mach ich den ärzten absolut keinen vorwurf, weil mir angeboten wurde die operation noch vor weihnachten durchführen zu lassen. ich fühlte mich vom Pflegepersonal und Ärzten sehr gut betreut

Verbesserungswürdig aber nicht schlecht!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Nettes Schwesternpersonal
Kontra:
Ärzte hören nicht wirklich zu!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leistenbruch wurde operiert. Eine Nacht habe ich dort verbracht.
Personal im Schwesternbereich freundlich und wirklich sehr bemüht!
Ärzte nehmen sich nicht wirklich viel Zeit und sind scheinbar immer auf der Flucht.
Essen ist eher dürftig.
Waschgelegenheiten sollten dringend saniert werden. Duschen nicht am Zimmer möglich. Standart der 70er Jahre!
Ständige Frage nach Privatpatient und eventuelle Zusatzversicherungen machen einem klar, dass man nur prolliger Kassenschmarotzer ist.

Mehr als zufrieden kann man nicht sein

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Note 1 *****
Kontra:
keine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war selber des öfteren in dieser Klinik auf Station AIII
und AII als Stationärer Patient gelegen ich kann nur dieses Krankenhaus empfehlen ich habe mich dort so wohl gefühlt
alle Schwestern, Ärzte haben sich um mich gekümmert als wenn ich der einzige Patient gewesen wäre, das es manchmal nicht so nach den Wünschen des Patienten geht ist teilweise verständlich, es liegt aber auch an den Patienten selbst wie diese behandelt werden,ich kann nicht immer nur negative
Forderungen stellen man muß auch die Arbeit der Schwestern ,Ärzte und andere Abteilungen schätzen und nicht immer nur maulen.
Nur wenn man sich wohlfühlt kann man auch schneller gesund werden und ich bin schneller Gesund geworden.

Also nochmals besten Dank für alles und ein Gesegnetes Weihnachtsfest an alle der Station AIII und AII.

Bleibt so wie Ihr seit.

Es grüßt euch herzlichst ein sehr zufriedener Patient

Wolfgang Pfister

P.s ich brauche meinen Namen nicht zu verstecken ,wenn es die Wahrheit ist.

In der Notaufnahme "abgegeben"

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (was Spricht gegen Schmerzmittel?)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Patienten mit schmerzen warten nicht gern)
Pro:
Station ist gut
Kontra:
Behandlung durch die Ärzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin dur einen Arbeitsunfall mit dem Krankenwagen nach Kitzingen gekommen. Als ich dort "abgegeben" wurde saß ich eine gefühlte ewigkeit in der Aufnahme. Im RTW haben sie mir Schmerzmittel verweigert und im KH bin ich halb erfrohren. Die Wunden wurden nicht abgedeckt und Schmerzmittel bekam ich wieder nicht. Nach etwa 20 min. sollte ich zum Röntgen "gehen", Scherzkeks, sie haben mich dann gefahren. Zum Glück nichts gebrochen, aber A... kalt war es und Schmerzen hatte ich! Nach weiteren 15 min rollte ich dann zum Nähen der Wunden. Eine Seite geklammert die andere genäht, und das fühlte sich an als hätte die Ärztin die Teilnarkose vergessen.
Fazit:
Die Behandlung an sich fand ich nicht gut. Ich weis nicht ob ich das nochmal mitmachen würde.
Auf der Station ist es ok. Die schwestern sind nett.

einfach spitze

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war gestern patient im ambulanten operieren.
ich habe mich in den besten händen gefühlt.
eine spitze versorgung tolles sehr nettes personal.
jeder schritt wird einen gesagt was geschieht wie was abläuft.
sehr nettes op team und auch danach das personal einfach super spitze versorgung.
herzlichen dank
frau atmaca

Nie mehr!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
-
Kontra:
alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Fieber, geplatztem Trommelfell, einer Mittelohrentzündung, sowie einer Mandelentzündung kam ich Anfang des Jahres als Notfall in die Ambulanz, da über Silvester/Drei König die Arztpraxen zu hatten. Man machte sich nicht die Mühe, mich zu untersuchen, sondern verwies mich mit dem Hinweis, es gäbe hier keine HNO in die Uni nach Würzburg. (trotz Fieber!) Auf die Frage, ob man mir nicht ein Antibiotikum verschreiben könne, bekam ich die Antwort, man wüsste nicht, welches. Ähm - mein Hausarzt ist auch kein HNO-Arzt und mehr, als mir ein Antibiotikum zu verschreiben evtl. noch Schmerzmittel, macht er auch nicht. Aber offenbar mangelt's dem KH Kitzingen an Ohrenspiegeln - mehr braucht man nämlich für die Diagnostik nicht.

Genauso erging es einem Windpocken-Kind - es wurde in die Kinderklinik nach Ochsenfurt (?) gejagt.

Traurig, wenn ein Krankenhaus nicht in der Lage bzw. willens ist, die gängigsten Erkrankungen zu behandeln.

Dass dort trotz Röntgenbildern Knochenbrüche nicht erkannt werden, ist übrigens auch schon mehrmals dort passiert...

2 Kommentare

heike50 am 26.08.2010

Hm-scheinen ja genügend Patienten/innen zu haben. Aber es kann sich auch mal ändern und dann ???

  • Alle Kommentare anzeigen

Es ist nur ein KKH

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Schwestern und Pflege
Kontra:
Chefarzt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im Juni 2010 von einem Belegarzt eingewiesen und operiert worden. Die Betreuung durch das Pflegepersonal und die einer Assistenzärztin war sehr gut. Weniger das Verhalten eines Chefarztes, bei dem ich das Gefühl hatte, das so eine Visite nur Lästig ist und ich sei eh nur so ein " Beleg-Patient". Das Essen war gut, nur Mittags hätte ich mir mehr Auswahl gewünscht. Ach ja, der Kaffee war grausam. Die Zimmer sind ok, aber die Waschgelegenheit und das WC könnten neue Konsolen und Armaturen vertragen.

Kindergarten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Operationen
Kontra:
unquallifizierte Ausagen der Ärzte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin durch einen Arbeitsunfall schon länger Patient in dieser Klinik.Habe mich auch einmal dort operieren lassen. Die Station war total überfüllt und einige Patienten mussten auf dem Flur liegen. Die Schwestern waren bemüht und ganz nett.
In diesem Jahr musste ich in die Notaufnahme, da sich eine walnussgroße Fistel an der Narbe bildete und ich Schmerzen hatte. Ich hatte einen Termin,bin hin und der Arzt meinte, ohne das Ganze zu begutachten."Das ist halt so,das tut halt weh, die Berufsgenossenschaft zahlt nicht ewig und ich habe eh keine Zeit." Daraufhin habe ich die Klinik verlassen, bin in eine andere Klinik gefahren und dort wurde mir mitgeteilt, dass ich dringend behandelt werden muss. Danach habe ich beim Chefarzt der Kitzinger Klinik meinen Unmut kund getan.
Ich war in regelmäßigen Abständen im Kitzinger Krankenhaus und wurde gar nicht mehr oder sehr abfällig behandelt. Da ich operiert werden sollte, fragte ich in Kitzingen nach, ob sie mich auch operieren können.Daraufhin bekam ich durch die Blume gesagt, dass ich mich nicht über die Klinik beschweren kann und dann aber zum operieren kommen möchte.
Vielleicht hätte ich mich nicht beschweren sollen, sondern ihn gleich verklagen.

1 Kommentar

heike50 am 26.08.2010

Verklagen bringt nicht viel. Das Sie als Privatpatient so schroff behandelt wurden-ist traurig. Aber es gibt doch genügend andere Kliniken! Wollen Sie von diesem Arzt noch operiert werden? Warum? Ein weiterer Weg lohnt sich allemal,
wenn Sie dafür freundlich und gut behandelt werden. Kritik
müssen auch Krankenhäuser ertragen können,sonst finden keine "Verbesserungen"statt-und das ist wichtig-nicht, ob der Arzt beleidigt ist...