Klinikum Gütersloh

Talkback
Image

Reckenberger Straße 19
33332 Gütersloh
Nordrhein-Westfalen

51 von 78 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

78 Bewertungen

Sortierung
Filter

Ausgezeichnete plastisch-chirurgische Versorgung

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die gesamte Versorgung ist sehr gut.
Kontra:
Krankheitsbild:
Abgetrenntes Ohr
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Exzellente plastisch-chirurgische Versorgung eines abgetrennten Ohres. Das Ergebnis der Replantation ist ausgezeichnet. Es ist kein Unterschied zu vor dem Unfall zu erkennen. Nicht einmal Nähte.

Die Versorgung und Betreuung während meines gesamten Aufenthaltes war trotz der Corona-Begebenheiten bei der Aufnahme, auf der Station und auch bei der Nachbehandlung hervorragend.

Kompetenter Radiologe

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vertrauensvolle Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Bestrahlung gegen hautkrebs.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr guter freundlicher Empfang mit ausführlicherBehandlungsberatung und Erklärung durch Dr. Witt, schneller und sofortiger Vertrauensaufbau zu Dr. Witt. 4x wöchentlich Bestrahungen /Hautkrebs ohne lange wartungszeiten. Jede Bestrahlung unter persönlicher Aufsicht von Dr. Witt.

Danke für erstklassige Behandlung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Corona-Schutzmassnahmen
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem bei mir Brustkrebs festgestellt wurde, wurde die gesamte Behandlung im Klinikum gemacht. Von Anfang an fühlte ich mich hier sehr wohl und wurde von der Ärztin sowie den Schwestern auf der Station rundum sehr gut informiert und versorgt. Bin nicht der Bewertungs-Typ, aber hier musste es sein, um anderen Frauen ein gutes Gefühl zu vermitteln.

Katastrophale Zustände und unfreundliche Schwestern

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Notfall mit Nierenstein eingeliefert mit 3 Tagen stationärem Aufenthalt. Schwestern absolut unfreundlich, selbst bei stärksten Schmerzen wird man teilweise abgewimmelt. Hier scheint niemand Freude an der Arbeit zu haben und das wird auch an den Patienten ausgelassen.
Nach meiner OP habe ich keine Info bekommen wie es verlaufen ist; diese Info bekam ich erst einen Tag später. Das habe ich noch in keinem anderen Krankenhaus erlebt.
Das Essen war eine absolute Zumutung; keine Auswahl, knorpeliges Fleisch, Nudeln ohne Soße und zum Abend 1 Scheibe trockenes Brot mit Käse.
Vorm Fenster keine Jalousie und kein Vorhang, sodass ich den ganzen Tag in der prallen Sonne lag.
Zu diesem Krankenhaus fällt mir wirklich garnichts mehr ein. Wer gesund werden will sollte sich an ein anderes bekanntes Gütersloher Krankenhaus wenden.

Blasenkarzinom Rezidiv / Nierenstau

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Arzt sehr unfreundlich und arrogant
Krankheitsbild:
Stauniere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Notfall ,Stauniere , in KH nach GT , mit dem Ergebnis das ich nach ca. 4 Stunden Wartezeit wieder nach Hause geschickt wurde mit der Begründung es sei kein Notfall und gaben mir anschliessend einen Termin zum 15.04.20 !!!
Danach anderes Krankenhaus aufgesucht und auch behandelt worden!

Sehr empfehlenswerter Kreißsaal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe hier im hebammengeleiteten Kreißsaal mein zweites Kind entbunden und bin bis heute sehr dankbar dafür. Es war eine rundum positive Erfahrung für mich, fühlte mich sowohl kompetent als auch liebevoll begleitet und betreut. Der Hebammen Susanne, die mich unter der Geburt selbst begleitet hat, bin ich ganz, ganz speziell dankbar, aber alles war super, eine Atmosphäre dort wie außerhalb von Raum und Zeit, ruhig, entspannt, schön. Die Ausstattung ist auch super und trägt zum Wohlfühlen bei.
Ich kann das nur empfehlen.

Top,Top,Top

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Blase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebe Patienten,
auch ich war Patientin im städtischen Klinikum und kann es nur mit vollsten Respekt weiter empfehlen.
Manche Patienten meinen ja sie checken in´s Hilton ein und der Notfallknopf ist der Serviceknopf, also liebe Patienten macht euch mal Gedanken wann es wirklich nötig ist, mir Hilfe ans Bett zu holen.
Ich habe nur positive Erfahrungen gemacht und so wie ich in den Wald hinein rufe so schallt es manchmal auch zurück,deshalb meinen größten Respekt an die Schwestern,Schülerinnen und den Ärzten die immer ruhig und sachlich geblieben sind.
Danke

Tolle Menschen arbeiten dort

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Viel Zeit für Geburt gehabt - dann natürliche Geburt
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Team hat mich von Anfang bis Ende wunderbar unterstützt und uns zu einer angenehmen Geburt verholfen! Unser Baby lag für eine natürliche Geburt, die ich mir so gewünscht habe,eher ungünstig. Nach vielen Gesprächen schöpften wir Hoffnung, dass eine natürliche Geburt durchaus möglich ist. Bei einem Termin vorweg wurden all meine Fragen beantwortet und mir Mut zugesprochen auf mein Bauchgefühl zu hören. Als es dann so weit war, fühlten wir uns sowohl von unserer Hebamme als auch von den Ärztinnen optimal versorgt. Auch auf der Station kümmerten sich alle Schwestern wunderbar, geduldig und liebevoll um uns. Auch bei anfänglich wirklich schweren Problemen beim Stillen halfen mir die Schwestern und ihnen habe ich es zu verdanken, dass ich mein Baby heute noch Stille (6 Monate).
Ich kann die Klinik durchweg nur empfehlen! Die Mitarbeiter und ihre Einstellung machen sie zu einer Super Klinik für Geburten!
Ich würde mein nächstes Kind auch wieder hier zur Welt bringen.
Optimal ist auch die Stillambulanz, die ich auch noch nach meiner Entlassung bei Fragen und Schwierigkeiten kontaktieren konnte.

Daumen hoch

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Langwierige Eingangsuntersuchung über 6 Stunden
Krankheitsbild:
Tumor an der Blase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt in der Urologie kann ich nur positiv bewerten,nach meiner Op. wurde ich durch die Ärzte wie auch durch die Krankenschwestern hervorragend betreut und der Knaller war die Nachtschwester sowas von hilfsbereit und freundlich habe ich selten erlebt.

Unmögliche Pflege

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Tolle, einfühlsame Nachtschwester
Kontra:
Unfreundliches, anscheinend völlig überfordertes Personal am Tag
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ganz schrecklich! Medizinische Behandlung war in Ordnung, aber ich habe selten ein so unfreundliches Personal auf einer Station erlebt. Ich war weniger betroffen, mehr meine Zimmergenossin. Sie litt unter den Nachwirkungen der OP, und wurde sehr schlecht behandelt... Krönung, dass man sich noch nicht einmal zusammen reißen konnte, sondern auch noch durch Kommentare kundtat, dass sie sich wohl nur anstellt. Einzig die diensthabende Nachtschwester war ein Engel. Sehr einfühlsam kümmerte sie sich um die Dame, die starke Beschwerden hatte. Ich war zwar weniger betroffen, hatte aber dann auch Angst, wg Anliegen anzufragen.
Ich war nicht das erstemal auf dieser Station zur Behandlung, u habe das Personal dort immer freundlich u kompetent erlebt. Das war diesmal absolut nict der Fall.
Bei allem Verständnis, dass das Pflegepersonal am Limit arbeitet, das darf man aber nicht am Patienten auslassen!

1 Kommentar

BMKlinikumGT am 04.06.2019

Sehr geehrte Beschwerdeführerin,

wir bedauern, dass die pflegerische Betreuung bei Ihrem letzten Aufenthalt in unserem Haus neben positiven Aspekten auch Anlass zur Kritik gegeben hat. Jedoch hätten wir uns gefreut, wenn Sie sich noch während Ihres stationären Aufenthaltes an das Beschwerdemanagement des Klinikums gewandt hätten. Dieses ist jederzeit telefonisch und/oder per Mail erreichbar und kann situationsadaptiert sofort intervenieren.

Wir würden uns gern auch im nachhinein mit Ihrer Beschwerde auseinandersetzen. Deshalb bitten wir Sie, sich mit dem Beschwerdemanagement des Klinikums Gütersloh in Verbindung zu setzen.

Mit freundlichen Grüßen

Klinikum Gütersloh gGmbH
Beschwerdemanagement
[email protected]
Tel. 05241 832 90 90

Tod nach Herzkatheder op

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die vorzimmerdame des Arztes war freundlich
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 27. 2. brachte ich meinen Mann zur Voruntersuchung ins kh.
Diese verlief in seinen Augen auch ganz positiv und so sollte dann am 1.3. die Herzkatheder Untersuchung stattfinden. Lt Aussage der Schwester sollte mein Mann nach ca.1- 2 Std wieder auf der Station sein. Als er nach 3 Std immer noch nicht da war und mir auch NIEMAND Auskunft geben konnte was los ist beschlich mich ein ungutes Gefühl... Schließlich kam dann mal ein Arzt und teilte mir mit, das die Untersuchung nicht gut gelaufen ist, und mein Mann im koma liegend nach Bad rothenfelde verlegt wird, wo er nach 1 Tag verstorben ist.
Unsensibel wurde mir dann heute ein Implantat pass für meinen Mann zugeschickt.

1 Kommentar

BMKlinikumGT am 23.04.2019

Sehr geehrte Beschwerdeführerin,

zunächst möchten wir Ihnen unser großes Bedauern zum Tod Ihres Angehörigen aussprechen. Für die schweren Stunden der Trauer und des Abschieds wünschen wir Ihnen viel Kraft.

Der Behandlungsverlauf wurde mit Ihnen ausführlich besprochen. Sollten Sie weiteren Gesprächsbedarf haben, stehen wir Ihnen dafür selbstverständlich zur Verfügung. Bitte setzen Sie sich dazu mit dem Beschwerdemanagement des Klinikums Gütersloh in Verbindung.

Mit freundlichen Grüßen
Klinikum Gütersloh gGmbH
Beschwerdemanagement
[email protected]

Immer wieder :)

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwanger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben im Februar 2017 u deren Sohn dort entbunden.

Hebammen und Ärzte waren super nett.

Die Schwestern tagsüber waren etwas unfreundlich aber die Nachtschwestern dafür um so netter :)

Ich würde dort jedes mal wieder entbinden.

Sehr zufrieden, weiter so.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles lief Reibungslos)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Meine Fragen wurden bestens beanwortet)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles Gut, am sechsten Tag bereits entlassen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die 6 Stunden waren etwas anstrengend)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (kann ich nicht objektiv beurteilen, wenig Krankenhauserfahrung)
Pro:
eine kurz angesetzte Zusatzuntersunchung lief Problemlos
Kontra:
Nichts zu bemängeln, aber keine Erfahrung mit Krankenhausaufenthalte
Krankheitsbild:
Niere Karzinom Mini. 17x16x16mm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles sehr zufriendenstellend. Die OP Vorgespräche waren etwas lanwierig knapp 6 Stunden im Krankenhaus unterwegs, aber ich war nicht der einzige Patient. Die Gepräche mit den Ärzten waren aufklärend und freundlich, auch mit dem Pflegepersonal. Meine Fragen wurden klar beantwortet. Sogar eine zusätzliche Untersuchung wurde kurzerhand durchgeführt. Am OP Tag bin ich freundlich aufgenommen worden, alles lief routeniert ab ohne Hektik aber zügig. Dann auf Station 2, nach der OP, wurde ich bestens aufgenommen, glaube ich. Ich war noch benebelt. Die 6 Tage auf der Station 2 waren sehr zufriedenstellend, die Visite war Gut und Fragen wurden beantwortet obwohl eine Ansammelung von Weißkitteln eine gewisse Authorität ausstrahlen. Die Krankenschwestern immer hilfsbereit auch in der Nacht als ich nach Schmerzmittel geklingelt habe. Das Pflegepersonal ebenso. Das Essen war gut und ausreichend, schmeckt nicht wie bei Mutti weil: alles weniger-Kalorien, Salz, Fett usw. also gesünder. Am Entlassungstag hatte ich eine passende Fahrgelegenheit, um dies wahrzunehmen fragte ich die Krankenschwester höflich ob meine Papiere vorgezogen werden könnten. Siehe da, es hat geklappt. Ein grosses Dankeschön dafür und an alle anderen die mich betreut haben.

In besten Händen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr freundliches Peronal und Erfahrene Ärzte
Kontra:
Sauberkeit lässt bei manch einer Reinigungskraft zu wünschen über
Krankheitsbild:
Av-Knoten Reentry Tachykardie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Notfall mit AVRT (Tachykardie) eingeliefert worden und bestens versorgt worden.

Nachdem nach einem langen Leidensweg endlich die Diagnose gestellt worden konnte hat man direkt alle Notwendigen Schritte eingeleitet und mich für die Katheterablation vorbereitet. Ich fühlte mich jederzeit bestens aufgehoben (st. 15) Super Betreuung durch Schwestern sowie durch die zuständigen Fachärzte, es wurde sich wirklich viel Zeit für die Aufklärung über den Eingriff und die wichtigsten Fragen genommen und somit wurde mir viel Angst genommen.
Der Eingriff verlief Schmerz-und Komplikationslos, ein wirklich erfahrenes Team im Herzkatheterlabor. Würde jederzeit wieder in diese Klinik gehen und kann Sie nur weiterempfehlen.
Auch das Essen war Top!

Glück im Unglück - Finger wieder angenäht

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sämtliche Bereiche
Kontra:
Krankheitsbild:
Teil-Abriss eines Zeige-Fingers
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Patient mit Notfalleinlieferung (musste)konnte ich diese Klinik vom 01.12.-05.12.2018 kennenlernen als absolut zuvorkommend in wirklich allen Bereichen - nach der Aufnahme und anschließenden Röntgen konnte mir durch den Chefarzt der Handchirurgie auf der Station 6 die ersten beiden Glieder eines Zeigefingers wieder angenäht werden(glücklicherweise gibt es diese Abteilung hier in Gütersloh in diesem Hause).Der Aufenthalt im Klinikum Gütersloh war für mich trotz des schmerzlichen Erlebnisses sehr positiv: für die angenehme nächtliche Betreuung (untergebracht auf der Station 2)mit Schmerzmitteln etc., Wundversorgung mit umfangreicher Erklärung des derzeitigen Zustands an jedem folgenden Tag im Hause durch den Stationsarzt/Oberarzt und Chefarzt der Handchirurgie, umfangreicher Hilfe bei der körperlichen täglichen Pflege über die sehr gute Verpflegung kann ich mich nur herzlichst bedanken!
Wenn auch der weitere Verlauf der Heilung bzw. die Funktion des Fingers noch nicht klar ist, bis hier hin bin ich froh, so viele Pflegekräfte kennengelernt zu haben die ihren veranwortungsvollen Job so nett und zuvorkommend ausüben - Danke sehr dafür!

Geholfen bei Luftnot

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinsufizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit Monaten konnte ich keibe Treppen steigen wegen der Luft. Beine waren dick. Die Ärzte haben mir geholfen. Jetzt klappt es besser.

Hervorragende Betreuung / Pflege

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr patientenorientierte Klinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch andere Fachbereiche stehen bei Fragen kurzfristig zur Verfügung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (älteres Gebäude, aber sauber und funktionell)
Pro:
Bei Fragen gabe es kurzfristig sinnvolle und hilfreiche Antworten
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Blasenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in dieser Klinik wegen eines Blasenkarzinoms zur Behandlung stationär gewesen.
Nebenbei bin ich Diabetiker.
In der Urologie hatte ich nur zwei Stunden nach einer Frage zur Diabetes eine Fachärztin am Bett, die mir meine Fragen hervorragend beantwortet hat, das hat mich auch für mein tägliches Handeln weiter gebracht.

Danke!

Ich war sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle sehr zuvorkommend
Kontra:
Allgemeine Überarbeitung des Gesundheitswesens. Dauerbrenner.
Krankheitsbild:
Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mich als Patient war alles Top.

Nicht freiwillig nochmal in diese Klinik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1918   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
wüsste ich nichts
Kontra:
ziemlich alles
Krankheitsbild:
Blasenkarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zum Teil alle sehr unfreundlich . Mehrmals in einer Woche falsche Medikamentenausgabe . Sehr schlechte Kommunikation mit den Ärzten, alles muss selbst erfragt werden. Nach 4 Stunden Wartezeit und mehrfachen Nachfragen immer noch keine Entlassungspapiere weil nicht mehr auffindbar. Verlegung einer Schiene zur Harnblase klappte nach 3 tem Versuch .Denke der Eine weiss nicht was der Andere tut.

1 Kommentar

BMKlinikumGT am 19.11.2018

Sehr geehrter Beschwerdeführer,

wir bedauern, dass Sie mit der Behandlung in der Klinik für Urologie nicht zufrieden waren. Wir würden gern mit Ihnen Kontakt aufnehmen, um über Ihre Beschwerde zu sprechen und sie nachzuvollziehen. Wir erhalten in der Regel von den Patientinnen und Patienten in der Urologie sehr positive Rückmeldungen. Umso wichtiger ist es uns, dass wir uns mit Ihrer Beschwerde auseinandersetzen. Aus diesem Grund bitten wir Sie, sich mit dem Beschwerdemanagement des Klinikums Gütersloh in Verbindung zu setzen.

Mit freundlichen Grüßen
Klinikum Gütersloh gGmbH
Beschwerdemanagement
[email protected]

Herzkatheter

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hatte ein Dauerabo beim Herzkatheter, 4x von April Ende Oktober)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (bis auf die Gemeinschaftstoiletten,waren aber sauber!)
Pro:
Mehr KollegInnen für das Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Hinterwandinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende April bin ich per selbstgerufenem RTW Samstagsabend in die Notaufnahme gekommen, da es mir nach 10taegiger Übelkeit immer schlechter ging. Nach all den Untersuchungen,wurde mir gesagt ,ich könnte wohl gleich nach Hause,aber erst die Blutwerte abwarten . Das hat mich wohl so in Panik versetzt, daß ,als die nette Ärztin wieder kam, ich reanimiert werden mußte. Vielen lieben Dank den beiden Ärztinnen,und wer noch dabei war, dass Sie mich wieder zurück geholt haben.
Auf der ITS waren auch alle immer sehr nett,obwohl dort immer viel zu Tun war, und ich, gerade verkabelt, einen Stationswechsel machen mußte.
Heute gehts mir wieder einigermaßen, nicht mehr so,wie die erste Zeit nachdem Infarkt. Die liegt hinter einem Nebel, trotzdem waren die Schwestern meistens geduldig, wenn ich zum x.Male was gefragt habe. Ganz lieben Dank!
Trotzdem möchte ich nicht so schnell wiederkommen

Niemals wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Die Mitarbeiterinn aus dem vorzimmer kümmerte sich sehr gut um mich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Keine
Kontra:
Unmenschlichkeit kaum zu überbieten
Krankheitsbild:
Knie Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In dem ersten Krankenhaus wo ich war hätte ich ca. 7 Wochen auf eine Knie Tep Op warten müssen und der dortige Arzt sagte mir das ich es wohl kaum aushalten würde so lange zu warten.Also holte ich mir einen Termin im Städtische Klinikum Gütersloh bei einem mir bekannten Arzt.Der teilte mir dann aber mit das er diese Fachrichtung nicht mehr machen würde ,sorgte dann aber gleich dafür das ich zu dem entsprechenden Arzt gehen könnte.Damit begann für mich der Horror.Nach unendlich langer warte Zeit mit sehr starken Schmerzen kam der Arzt.Im Behandlungszimmer sagte ich ihm dann das es um mein Knie ginge und dann legte er los.Zuerst einmal solle ich 20 kg abnehmen und dann könnte ich wiederkommen .Ich sagte ihm dann, das ich selber wüsste das ich übergewichtig sei ,ich aber unerträgliche Schmerzen hätte. Seine Antwort darauf : Erst abnehmen. Meine Freundin die mich begleitete fing an zu Weinen vor Wut und Enttäuschung, wo er natürlich keine Notiz von nahm. Dann die Krönung. Sollte ich doch einen Arzt finden der mich Operiert, der gehöre Angezeigt wegen Körperverletzung. Nun war es genug und wir gingen.

1 Kommentar

BMKlinikumGT am 14.10.2018

Sehr geehrte Beschwerdeführerin,

wir bedauern, dass Sie die beschriebene Erfahrung gemacht haben. Es ist uns gelungen, aufgrund Ihrer Angaben den Fall zu identifizieren. Danach müssen wir zugestehen, dass die Kommunikation zwischen dem Arzt und Ihnen möglicherweise besser hätte verlaufen können.

Wir würden uns freuen, wenn wir die Angelegenheit persönlich mit Ihnen besprechen könnten und bitten Sie, sich mit dem Beschwerdemanagement des Klinikums Gütersloh in Verbindung zu setzen.

Mit freundlichen Grüßen

Klinikum Gütersloh gGmbH
Beschwerdemanagement
[email protected]

Schwer enttäuscht

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Sekretären sind immer sehr nett und freundlich
Kontra:
Vieles vieles
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte 2 Tage vor Silvester luftnot und heftiger Schmerz in der rechten Rippe ! Ich war Kreide bleich und fuhr ins Krankenhaus ! Die Sekretärin super nett und kümmerte sich um mich ! Dann kam ich zur Ärztin ! Erstmal fragte sie mich ob es den nötig sei nachts zu kommen und das sie geweckt werden musste! Das war schon dreist ! Dann sagte ich das ich kaum Luft bekomme und bei jedem Atemzug mit dir Rippe heftig weh tat! Sie meinte ohne zu schauen ich hätte mich verlegen und soll ibu nehmen! Ich habe Morbus Crohn was ich ihr sagte und sie sagt ich soll ibu nehmen was ich nicht darf! Ich fuhr nachhause ! Am Silvester Abend um 23.30 ca wieder hin mit kaum noch Luft ! Wieder diese Dame ! Ich sagte bitte machen sie ein Röntgen Bild! Die sagte nein nehmen sie nolvslgin ! Und wurde wieder nachhause geschickt ! 3 Uhr nachts fuhr ich ins elli Hop und siehe da ! Sofort Röntgen Bild ! Was hatte ich? Beide Lungen schwer in entzündet mit leicht Wasser drin und Rippenfell Entzündung durch die verschleppte Lungenentzündung ! Nach 12 Tage alles soweit gut das ich nach Hause dürfte ! Aber wäre es vorher aufgefallen hätte sich das nicht so verklebt! Heute beim tiefen einatmen schmerzhaft durch Vernarbung! Nur weil man im Klinikum nicht ernst genommen wird ! Schwer enttäuscht ! Ich gehe nur noch ins elli

1 Kommentar

BMKlinikumGT am 16.10.2018

Sehr geehrte Beschwerdeführerin,

wir bedauern, dass Sie die beschriebene Erfahrung gemacht haben. Nach Ihrem Aufenthalt haben Sie ein Gespräch mit einem Oberarzt der Inneren Medizin geführt und es wurden unserer Ansicht nach alle Kritikpunkte besprochen und ausgeräumt. Es wurde Ihnen damals angeboten, weitere Gespräche zu führen.

Umso überraschter sind wir, dass Sie nach fast zwei Jahren Ihrem offensichtlich immer noch bestehenden Unmut im öffentlichen Bereich des Internets Luft machen. Wir wiederholen unser Gesprächsangebot und bitten Sie, sich zur Ausräumung der noch bestehenden Unklarheiten mit dem Beschwerdemanagement des Klinikums Gütersloh in Verbindung zu setzen.

Mit freundlichen Grüßen

Klinikum Gütersloh gGmbH
Beschwerdemanagement
[email protected]

Eine gute Entscheidung sich hier untersuchen zu lassen...

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Warmherzigkeit, die gut tat...
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf "Schaufensterkrankheit"
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 04.07.2018 erfolgte eine ambulante Untersuchung der Beinvenen.
Das Anmeldeprocedere wurde durch die anwesende Mitarbeiterin ausgesprochen freundlich durchgeführt. Die anschliessenden Untersuchungen duch den Arzt wurden sehr professionell und gewissenhaft durchgeführt und die Ergebnisse im Detail besprochen. Ein sehr gutes Gefühl für einen besorgten Patienten.DANKE!

Entbindungstation ist einfach top!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Durchweg positiver Gesamteindruck)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Toller Kreissaal, Stillberatung
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über die Entscheidung, zur Geburt meiner Tochter in das Klinikum zu gehen, bin ich noch im Nachhinein sehr froh. Wir haben uns dort perfekt aufgehoben und betreut gefühlt. Hier wird Herzlichkeit gelebt. Das war wirklich auffallend - von den Schwestern, Hebammen und Ärztinnen über das Reinigungspersonal, die Stillberaterin und sogar dem Pförtner – wirklich alle waren zugewandt, zuvorkommend, hilfsbereit und überaus bemüht. Zu jeder Zeit wurde uns bei jeder Frage geholfen und wir fühlten uns bestens beraten in guten Händen. Wir hatten ein schönes Familienzimmer, in dem auch mein Mann und meine Tochter übernachten konnten und uns wurde als Familie von allen Seiten das Gefühl vermittelt, wirklich willkommen zu sein. Hier werden die auf der Homepage der Klinik und in der Kreissaalführung geweckten Erwartungen auch tatsächlich erfüllt, wenn nicht übertroffen – was heutzutage leider nicht selbstverständlich ist. Wir werden das Klinikum zur Entbindung jedem uneingeschränkt empfehlen.

Fachbereich Urologie - sehr empfehlenswert

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenbeckenabgangsstenose
Erfahrungsbericht:

Die OP wurde durch das Team der Urologie durchgeführt. Es folgte eine sehr gute Betreuung durch den Chefarzt und die anderen Ärzte. Die fünf Tage nach der OP begleitete mich sehr nettes Personal, liebevoll und kompetent. Das gepflegte Klinikum strahlt für mich Ruhe und Zuversicht aus - man fühlt sich geborgen -, das Essen war auch sehr gut.
So etwas kenne ich von anderen Kliniken nicht.

Kein Krankenhaus-Mein Onkel ist tot

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
rein gar nichts-keine Menschlichkeit-keine Untersuchungen
Kontra:
Schlechter geht es wohl nicht-unfähig-menschenverachtent-schämt euch
Krankheitsbild:
Starke Luftnot-Schmerzen im Brustkorb-Schwindel und Schwäche
Erfahrungsbericht:

Mein Onkel,56 Jahre alt wurde Sonntags mit dem Rettungswagen und Notarzt zu dieser Klinik gefahren.Er hatte seit Freitag stakre Schmerzen in der rechten Seite sowie stake Schmerzen bei ein u.ausatmen.Er wurde mit ach und Krach aufgenommen.Es hieß,es wären alle betten belegt.Aber es wurde gefragt ob er Privatpatient sei denn dann kann man ja aufnehmen.Aber da seine Schmerzen zu sehen waren sowie die Atemprobleme machten wir ordentlich Druck...und siehe da mit ach und Krach ging es.
Zur Sache:Mein Onkel wurde bereits Dienstag wieder entlassen.Untersucht wurde grade mal sein Herz mit EKG.
Ansonnsten sagte man ihm das seine Schmerzen wohl davon kommen könnte das er in den letzten jahren 20 kg zugenommen habe...
Liebes und ach so gutes Klinikum:Mein Onkel ist jetzt mit 56 Jahren verstorben...an akutem Lungenversagen...ausgelöst durch ein Blutgerinsel...vielen lieben dank deshalb an ihre tolle menschliche Klinik...und natürlich auch danke für die tollen notwendigen Untersuchungen die sie meinem Onkel verweigert haben denn er war einfach nur zu fett und leider kein Privatpatient.
Gestorben drei tage nach ihren rauswurf aus der Klinik.

1 Kommentar

BMKlinikumGT am 24.05.2018

Sehr geehrter Beschwerdeführer,

zunächst möchten wir Ihnen unser Beileid zum Tod Ihres Onkels aussprechen. Gleichzeitig bedauern wir sehr, dass Sie mit der Behandlung Ihres Angehörigen in unserem Haus unzufrieden waren.

Wir würden gern die Situation mit Ihnen gemeinsam klären. Deshalb möchten wir Sie bitten, sich direkt mit dem Beschwerdemanagement des Klinikums Gütersloh in Verbindung zu setzen.

Mit freundlichen Grüßen

Beschwerdemanagement
Klinikum Gütersloh gemeinnützige GmbH
Reckenberger Straße 19
33332 Gütersloh

Fachbereich Gefäßchirugie - nur zu empfehlen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gefäße - Kontrolle
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 19.04.2018 erfolgte eine ambulante Untersuchung der Hals- und Bauchschlagader sowie der Beinvenen.
Die Anmeldung an der Rezeption war sehr freundlich. Die Untersuchungen duch den diensthabenden Arzt wurden sehr kompetent und gewissenhaft durchgeführt und die Ergebnisse mit mir besprochen. Das gesamte Abteilungsteam war sehr freundlich und engagiert. Ich habe mich zu jeder Zeit sehr gut aufgehoben gefühlt und kann diese Abteilung nur weiter empfehlen.

Volle Zufriedenheit

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Aufenthalt im Klinikum Gütersloh sehr zufrieden. Essen war OK. Die Schwestern freundlich und kompetent. Der Arzt war einfach Klasse. Sofortige Schmerzbehandlung und eine Erläuterung der Abläufe wie man es sich nicht besser wünschen kann. Ich möchte auch die Nachtwache positiv erwähnen.

Operation eines Handgelenk

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Viel Zeitaufwand der Untersuchung seitens des Arztes
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrose , Zyste,Knochendefekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit einer Überweisung und MRT Bericht zur ärtzlichen Vorstellung im Oktober 2017.
Dr. Stoffels betrachtete meine Hand und wir kamen
nach einem erneuten im KkH durchgeführten MRT und
CT zum Entschluß das Handgelenk operativ, ambulant zu untersuchen.
Ich danke ihm für diese gründliche und ausführliche Untersuchung.
Während der OP wurde schon eine Linderung meiner
Schmerzen erreicht.
Von vornherein war allerdings Bekannt das evtl.
später eine zweite OP erfolgen muß.
Die ich bis jetzt Febr. 2018 noch verzögere.

überdurchschnittliche fachliche menschliche Kompetenz

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von dieser Abteilung hatte ich schon während meiner Unfallchirurgischen Zeit in Bünde viel Gutes gehört; brauchte ein Pat. eine Zweitmeinung oder war die Handchirurgische Maßnahme für unsere Klinik zu groß, so schickten wir die Pat. gerne ins Klinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
überdurchschnittliche fachliche menschliche Kompetenz
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Mittelhandknochenbrüche bis ins Grundgelenkreichend
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war begeistert von meiner Behandlung in der Handchirurgie im Mai bis Juli 2017. Sie war fachlich sehr kompetent, ein Gespräch auf Augenhöhe als Mensch und Kollegin war möglich -sowohl mit dem Oberarzt als auch mit der Krankenschwester-
und das Ergebnis ist auch super.

Nochmals herzlichen Dank

Was war vorrausgegangen: Bei einem Motorradsturz, -wir waren bereits 8 Stunden durch Regen gefahren brach ich mir an der linken Hand den 2-3 Mittelhandknochen in Grundgelenksnähe und den rechten Außenknöchel.

Ich bin selber Unfallchirurgin und Orthopädin.

Im Akutkrankenhaus am Rhein wurde mir auf meinen Hinweis, der Außenknöchel re. und die Mittelhandknochen li wären gebrochen gesagt, ich solle mal zum Röngten laufen.

Das hätte ich nicht erwartet,keinen Rollstuhl??

Aber ich war ja schon wegen der fatalen Budgetierung im Gesundheitssystem vor Jahren nach Italien ausgewandert, weil es z. T. eine verlogenen Medizin geworden ist durch die Budgetierung.
So humpelte ich in die Röntgenabteilung.

Im Röntgen wagte ich zu bitten, die Hand streng seitlich zu röntgen um den Abkippwinkel, der auch über die Indikation entscheidet, ob operiert werden muß oder nicht, zu röntgen.

Da wurde ich barsch von der Röntgenassistentin angefahren, wer denn hier Röntgenassistentin wäre, Sie oder ich? Meine demütigen Erklärungen halfen alles nichts.

Als die Röntgenassistentin jedoch den Knöchel geröntgt hatte, fragte sie aggressiv, warum ich denn zum Röntgen gelaufen sei: da konnte ich nur antworten, das hätte ich mich auch die ganze Zeit gefragt.
Also mit dem Röntgenbild drehte sich die Stimmung, ich wurde fortan als Mensch, Sachverständiger und Pat. behandelt.

Eine ähnlich unkooperative Behandlung erfuhr ich anschließend durch einen niedergelassenen Kollegen am Heimatort in bezug auf die Hand und den Fuß; so mußte ich den Behandler wechseln und 70 km weiter ins Klinikum Gütersloh in die Abteilung von Dr. B. Ruhnke fahren.

Minimalinvasive OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Umfangreiches Vorgespräch/ Bereitschaftsarzt schnell da
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostataentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das umfangreiche intensive Vorgespräch und die Beratung im Beisein meiner Frau hat Ängste und Befürchtungen stark abgebaut. Dr. Schoop hat auch nichts beschönigt, sondern realistisch aufgeklärt. Daß Prozedre vor der OP war gut organisiert. Von der OP selbst habe ich nichts mitbekommen. Das Ergebnis (ich bin dicht und der PSA Wert jetzt nach der Rehabilitation beträgt 0,1) zeigt, dass die Operation sehr gut durchgeführt wurde. Die Pflege nach der OP war sehr gut. Die Ärzte und das Pflegepersonal waren sehr freundlich.
Ich kann mich nur für die gute Behandlung bedanken und die Klinik weiterempfehlen.

Inkompetenz

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2005   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hand operiert nach arbeitsunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unter aller Sau mein Sohn hatte einen Arbeitsunfall nach OP klagte er über schmerzen es wurde gesagt kann so schlimm nicht sein nach ca 2 Wochen wurde alles nochmal auf gemacht aber da war das Handinnere schon matsche ....nie wieder geht mein Sohn in diese Klinik

Sehr gut

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Laut Erfahrungsbericht
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
KHK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben und bestens in allen Bereichen kompetet versorgt.
Durch etwas komplexen Krankheitsverlauf 2 x kurz hintereinander auf Station 2 und auf 15 .
Jeweils umfangreiche Diagnostik, freundliche Behandlung von der Ambulanz bis zur Station , den Schwestern und den Oberärten / Oberärztinnen !
Auch bei der Küche gibt es absolut nichts auszusetzen.
Ein großes Lob an das Team....

Unterlassene Hilfeleistung

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (UNMENSCHLICH)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Keine Beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Der Arzt sieht die Situation realistisch und kümmert sich)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Verwaltung ist in diesem Haus wichtiger als der Patient)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Mülleimer direkt am Kopfende, Toiletten auf dem Flur, was soll dazu gesagt werden??)
Pro:
??
Kontra:
Fassungslosigkeit / Hilflosigkeit / Angst
Krankheitsbild:
Diabetiker und schwer krank
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist grausam in diesem Krankenhaus auf der Station 17 Patient zu sein.
Ich habe meinen Vater besucht und wir haben uns am Ende es Flurs im Patientenzimmer aufgehalten.
Auf dem Rückweg ist es meinem Vater schlecht geworden, schwindelig, wie auch immer 2 "Pflegerinnen", die sich auf dem Flur "unterhalten
haben bat ich um Hilfe- und jetzt kommt es, beide sind an uns vorbeigegangen und haben mich beschimpft, wie ich in dem Zustand
überhaupt mit meinem Vater auf dem Flur unterwegs sein könnte. Sie haben mir nicht geholfen. Glücklicherweise tauchte weiter hinten auf dem Flur ein Pfleger auf, der von einer der beiden Damen angesprochen wurde, ob mein Vater sein Patient sei. Die beiden Damen standen in unmittelbarer Nähe und haben immer noch nicht geholfen. Der gute Mann kam dann schnell zur Hilfe und brachte meinen Vater auf sein Zimmer.
Ich bin dann noch einmal zurückgegangen und habe die beiden Damen doch sehr erzürnt angesprochen was das denn wohl gewesen sein? Daraufhin wurde ich wieder beschimpft, wie blass mein Vater sei und er doch wohl ins Bett gehört.
Letzt- und endlich ist es einmal egal wie, warum und ob - es wurde mir nicht geholfen, nein, die beiden Damen sind an mir und meinem schwankenden Vater vorbeigegangen. ???? Ich weiss überhaupt nicht was ich denken soll. SIE HABEN UNS NICHT GEHOLFEN. Sie hätten es in Kauf, dass mein Vater gestürzt wäre.. Obwohl ich um Hilfe gebeten habe.

UNMENSCHLICH

Warum arbeiten solche Menschen nicht da, wo sie niemanden Schaden.

Das hat nichts mehr mit einem unguten Gesundheitssystem zu tun. Das ist die Einstellung einzelner, die in solchen Berufen nichts verloren haben.

Beurteilen Sie selbst - wenn Sie mutig sind

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nichts zu erkennen
Kontra:
ein beängstigendes Qualitätsniveau
Krankheitsbild:
Gefässchirurgie in der Beurteilung der Patienten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik erhält von 84 Bewertungen einen Mittelwert von nur 3 Sternen statt 5.
Gesamtzufriedenheit - weniger gute Erfahrung

Das ist schon bedenklich.

Doch für mich ist nicht nachvollziehbar, dass die nur 5 von 84 Bewertungen der Gefäßchirurgie zu einem vernichtenden Urteil kommen.


14.10.2017
Gesamtzufriedenheit: unzufrieden
Qualität der Beratung: unzufrieden
Medizinische Behandlung: unzufrieden
Verwaltung und Abläufe: unzufrieden
Ausstattung und Gestaltung: zufrieden

08.08.2017
Gesamtzufriedenheit: unzufrieden
Qualität der Beratung: weniger zufrieden
Medizinische Behandlung: unzufrieden
Verwaltung und Abläufe: unzufrieden
Ausstattung und Gestaltung: unzufrieden

21.04.2017
Gesamtzufriedenheit: unzufrieden
Qualität der Beratung: unzufrieden
Medizinische Behandlung: unzufrieden
Verwaltung und Abläufe: unzufrieden
Ausstattung und Gestaltung: unzufrieden

21.08.2015
Gesamtzufriedenheit: unzufrieden
Qualität der Beratung: sehr zufrieden
Medizinische Behandlung: sehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe: unzufrieden
Ausstattung und Gestaltung: unzufrieden

04.09.2013
Gesamtzufriedenheit: unzufrieden
Qualität der Beratung: weniger zufrieden
Medizinische Behandlung: unzufrieden
Verwaltung und Abläufe: weniger zufrieden



Vor Allem die "Qualität der Beratung" und die "medizinische Behandlung" werden zu 80% als "UNZUFRIEDEN" bewertet.

Das müssen zukünftige Patienten beachten und die Geschäftsführung sollte das nicht ignorieren, denn die anderen Bereiche des Klinkums erhalten positivere Beurteilungen.

NIE wieder - Bleiben Sie sensibel und kritisch.

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mehrfache objektive Fehlberatung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unterirdisch - Inkompetenz und operative Fehler)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unprofessionelles Verhalten der Geschäftsführung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
wenig
Kontra:
fehlende Kompetenz, arrogantes Verhalten, Geldgier, fehlende Selbstkritik
Krankheitsbild:
Schürfwunde am vorderen Zeh durch defekten Schuh
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient mit einer infizierten Verwundung am Zeh. In diesem Klinikum werde ich mich nicht noch einmal behandeln lassen.
Inkompetenz und arrogantes Verhalten, sowie Gesprächsverweigerung von einem Chefarzt sind nicht tolerabel.

Zu diesem Beitrag habe ich mich entschlossen, nicht um zu jammern, sondern potentielle Patienten zu sensibilisieren.

Meine Einzelerfahrung liegt in der Behandlung einer infizierten Wunde bei dieabetes mellitus am zweiten Zeh. Über Etappen wurde zunächst das vordere Glied, dann der ganze Zeh amputiert. Ursache dafür waren zweimal Nahtrisse, die zu neuen Infektionen führten. Statt das (sehr gute und kompetente) Wundmanagement in die Versorgung mit einzubeziehen, gab es für den Chefarzt nur noch die Lösung der Strahl-Operation, um "zu 50%" eine Wundheilung zu erwarten.
Verweigerung des Einverständnisses zu dieser OP führte zu unglaublich arrogantem Verhalten.
In dieser Klinik wurde ich nicht geheilt, sondern verkrüppelt.

Objektive Fehleinschätzungen bestehen in der Diagnose von "Gangrän und pAVK", was beides nicht vorgelegen hat. Kann das auch Inkompetenz sein oder nur der Wunsch nach mehrfachen OP's, die zu möglichst hoher Abrechnung führen soll.
Sowohl die private Liquidation war um 50% überzogen und das Klinikum verrechnete die maximale kostende Fallpauschale.

Da es keine Gesprächsbereitschaft über den Fall bei Chefarzt und Geschäftsführung gibt, muss nun ein Richter entscheiden.
Selbstkritik ist fern von Chefarzt und Geschäftsführung.

Was mich zusätzlich verärgert ist die Weitergabe von persönlichen Daten und einer Krankheitseinschätzung ohne meine Befreiung von der Schweigepflicht durch den Chefarzt an meine Versicherung.

Der Sachverhalt ist auch schon lange dem Beschwerdemanagement des Klinikums bekannt, das aber keine Verhaltensänderung erreichen konnte.

Allein gelassen

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nerven Problem im Finger nach quetschung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin echt enttäuscht wurde stationär behandelt auf Station 6,nach einer Hand Op. Das Vorgespräch war schon echt anstregend weil ich ständig woanders hin geschickt wurde,ich nebenbei erfahren habe das meine Op vorverlegt wurde sprich ich war schon den nächsten Morgen geplant. Die Op Vorbereitung am morgen war super, Op und Narkose Team super! Das Personal(nicht alle) und die Ärtztin auf der Station einfach unglaublich fühlte mich noch nie so alleine gelassen! Mir wurde auf dem Flur nebenbei gesagt was gemacht werden musste und es wäre nicht so wild, nächster Tag Visite verbandswechsel. Oh ha mein ganzer Finger auf geschnitten und wieder genäht, kurz und knapp würde mir mitgeteilt das ich nach Hause darf weil Kaffee kochen und Fernseh gucken schaff ich auch alleine ach ja nicht zu vergessen einen Arzt der das weiterbehandelt sollte ich suchen . Keiner hatte auf dem Schirm das ich ein Arbeitsunfall hatte ich von anfang dort in Behandlung war,krankmeldung mehrfach falsch ausgestellt und so weiter. Die Krönung die Station 6 schließt freitags gegen 14 , falls man bleiben muss wird man verlegt auf die 7 ,nachdem man merkte das ich ein BG würde mir gesagt könnte doch bleiben wäre kein Problem als ich dann meinte ne hier nicht mehr,hat man mir und meiner Zimmer Nachbarin das Bett um 11:30 Uhr weggenommen worauf wir beide unsere Sachen nahmen und im Foye darauf warteten das wir abgeholt wurden.Fpr mich steht fest das ich mich da nicht mehr behandeln lasse sowas habe ich noch nie erlebt sowas kaltes und unmenschliches..........

Diagnose

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Schlechte Behandlung durch Personal)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Moderne Ausstattung
Kontra:
Schlechter Service
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine ausreichenden Schmerzmedikamente.
Schlechter Service des Pflegepersonals.
Unnötig Langer Aufenthalt.
DerPatient wird sich selbst überlassen.

sehr zufrieden wenn Krankenhaus dann dieses

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Beratung vor der OP und auch die Nachsorge durch Oberärztin und Ärztin)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kann ich nicht beurteilen da ich kein Arzt bin, aber da ich keinerlei Beschwerden habe ist die OP für mich zufrieden verlaufen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr freundliches Personal
Kontra:
schlechter Kaffee ;)
Krankheitsbild:
Leistenbruch op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom Hausarzt eingewiesen ca. 9:00 Uhr, um 12:00 Uhr
in der Aufnahme gewesen von da an ging alles ganz zügig bis zur Leisten OP ca.(15.30 Uhr).
Nach der Op wurde ich auf Station 6 gelegt.
Sehr freundliches,hilfsbereites Personal.
Essen auch top.Der Kaffee ist für mich der einzige Kritikpunkt:der geht gar nicht.
Ansonsten sehr zufrieden.

Danke für die Bemühungen

Gefäßchirurgie

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Kein Arzt hat den Krankheitszustand GENAU erklären können)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Trotz mehrmaligem Aufenthalt: keine exkte Diagnose)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Venenoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine Venenoperation
Ambulant, entlassen, nachmittags hatte sich eine von mehreren Wundverschlüssen geöffnet, das Bein war natürlich voller Blut.
Ich bin sofort wieder in die Klinik, " so etwas kann mal vorkommen, mit 2 Stichen genäht. 2 Tage später hatte ich in der Hüfte ein Fausgroßes Geschwulst, wieder in die Klink, mußte einige Tage dableiben. Jetzt wurde das Bein rot, der Oberschenkel von der Hüfte bis zum Knie dunkelrot
und Heiß. Auf meine Frage: habe ich ENTZÜNDUNGEN im Blut, NEIN, NICHTS.
Nach ein paar Tagen ging es wieder heim, nach 3/4 Tagen wurde das Bein unter dem Knie vollkommen rot( Die Farbe: wie ein excellenter französischer Rotwein )und sehr schmerzhaft, auf meine Frage betr.
Entzündungen wieder ein NEIN. Jetzt wurden mir 3-4 x täglich PLÖTZLICH PENICILLIN INFUSIONEN gegeben. Nach dann ENDLICH meiner Entlassung stand im Entlassungsberich: KEIME waren vorhanden, WOHER??? !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich mußte dann noch länger Penicillin Tabletten nehmen. Erst nach ca. 6 Wochen war das Bein fast wieder normal.
ICH KANN DIESE KLINIK für Venenoperationen auf keinen Fall empfehlen.

1 Kommentar

BMKlinikumGT am 28.08.2017

Sehr geehrter Beschwerdeführer,
wir sind für jede Art von Rückmeldungen bezüglich unserer Arbeit dankbar. Es tut uns leid, dass Sie sich offensichtlich bei uns nicht gut aufgehoben gefühlt haben und zudem einen Mangel an transparenter Kommunikation beklagen. Wir hätten es jedoch begrüßt, wenn Sie uns direkt entweder im Rahmen des stationären Aufenthaltes angesprochen oder sich mit Ihrer Kritik an unser Beschwerde-management gewandt hätten. Dieses steht Ihnen für Ihre Rückmeldungen jederzeit zur Verfügung, ebenso wie der Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie.
Mit freundlichen Grüßen

Beschwerdemanagement
Klinikum Gütersloh
gemeinnützige GmbH
Reckenberger Straße 19
33332 Gütersloh

Super Klinik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit des gesamten Personals, kompetente und schnelle Beratung und Aufklärung, modernes, hübsches und schön gelegenes Klinikum
Kontra:
Krankheitsbild:
Hodentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine größte Furcht war immer ein Krankenhausaufenthalt. Ein schrecklicher Gedanke, mehrere Tage und Nächte nicht zu Hause zu sein. Die Ärzte und Pfleger der Station 2 allerdings, haben es geschafft mir diese Furcht vollständig zu nehmen! Ich wurde unglaublich gut behandelt, alle waren freundlich, kompetent und jederzeit für mich da. Ich möchte an dieser Stelle nochmal ganz herzlich Danke sagen für die gute Behandlung. Wäre es ein Restaurant und kein Krankenhaus, würde ich glatt sagen ich komme gerne wieder, das Essen war nämlich auch echt gut. Darüber hinaus ist das Krankenhaus modern und sehr schön gelegen. Ich bin tatsächlich ein wenig begeistert über diese Klinik.

Arzt auf fallschem platzt

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Behandlung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine mediz.Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schlechte Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Aufschwellung und Bein Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Grund das Ärzte am 19.04.2017 nachmittags zu haben habe ich AOK Versicherten in Städtische Krankenhaus mit Beschwerden Schmerzen und aufgeschwollene linke Bein.Wir wollten nicht auf leichten Schultern nehmen weil er Herz krank und Varikose Patient ist. Leide haben keine Hilfe oder Beratung bekommen. Die Ärztin mit paar trockenen Wörtern:"Kommen sie morgen zum Röntgen oder gehen Sie zum Hausarzt" hatte Aufnahme Raum verlassen. Ohne sich das Bein anschauen oder welche frage zu stellen. Es ist traurig das man als Krankenversicherte keine Hilfe bekommen hat und solche Ärzte besetzen unnötig den Arbeitsplatz. Ich hoffe das Chefarzt wird im Krankenhaus was ändern und Krankenkassen verzichten auf hilflosen Zahlung. 21.04.2017. Gerdt

Der Laden funktioniert!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Facharzt kommt zum 4 Augen Gespräch auf Zimmer.
Kontra:
Verwaltung ist etwas scherfällig.
Krankheitsbild:
Prostata entfernt
Erfahrungsbericht:

Prostata wurde heraus operiert.
Alle Vorgespräche waren aufklärend und Sachlich.
Man nahm sich Zeit.

Der Hit war das der Oberarzt in meinem Zimmer erschien sich einen Stuhl nahm und 5 Minuten mit mir quatschte.
Es war nur kurz, aber effektiv.
Die Verwaltung hinkte etwas, kann aber an den späten Nachrichten der Ärzte liegen.

Operieren können Sie, aber schreiben !?

Geburt - So wie es sein muss!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 201717   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Teamleistung, Familienzimmer, Verpflegung
Kontra:
Nichts zu beanstanden
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Teamleistung (Ärzte/Hebammen/Krankenschwestern), alles verlief reibungslos, auch wenn es Mal stressig wurde, haben alle die Nerven behalten und entsprechend zum Wohl von Mutter und Kind gehandelt. Vielen Dank dafür!

Kein Patientenversändnis, Ignoranz, falscher Inhalt Entlassungsbericht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
mehrere
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende Februar 2017 im Klinikum Gütersloh. Als jahrzehntelanger, chronischer Schmerzpatient und Schwerbehinderter wurde ich, auch schriftlich im Entlassungsbericht, als "Psycho" und uneinsichtig abgestempelt. Bei Schmerzproblemen ist die Chirurgie, Facharztin wahrhaftig K E I N E gute Adresse. !!!!

Alle Finger dran

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (wegen der Sanitären Anlagen da nicht auf dem Zimmer)
Pro:
Personal und Mitarbeiter
Kontra:
Zimmer sind Renovierungsbedürftig ( Sanitär)
Krankheitsbild:
Quetschung von 2 Finger der Rechten Hand.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches Personal--sehr gute Fachberatung. Sehr hilfsbereit und zuvorkommend. Mit dem ganzen Umfeld während des Aufenthaltes sehr zufrieden.

Fachlich und Menschlich TOP

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal TOP
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Frauenärztin hat bei mir Brustkrebs diagnostiziert. Die Operation wurde im Klinikum durchgeführt. Da ich Privatpatientin bin, ist natürlich von einer Vorzugsbehandlung auszugehen. Ich war jedenfalls mit der Diagnostik, Behandlung, den Visiten, den in anderen Abteilungen stattfindenen Untersuchungen und Abläufen immer SEHR zufrieden. Das Essen war gut. Das Pflegepersonal war immer ansprechbar, hatte aber mit mir auch überhaupt keine Mühe, da ich alles alleine machen konnte und keine Schmerzen hatte.

Aufklärung und Beratung durch die leitende Ärztin, vor der OP, gerade auch im Hinblick auf Hoffnung, kosmetisches Ergebnis, Prognose, waren tip top. Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben und bin guten Mutes in die OP gegangen. Die Narkose war SUPER, keine Übelkeit, keine Müdigkeit, nichts gemerkt.

Die 6 Zyklen Chemotherapie liefen ebenfalls reibungslos ab, das Pflegepersonal dort ist menschlich und fachlich einwandfrei!!!

Perfekte Leistung des Personals einer Klinik nach schlimmer Diagnose!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ausführliche Beratung/Aufklärung des Narkosearztes sowie des Chirurgen
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Darmkrebs/operative Entfernung eines Tumors mit Verlegung eines künstlichen Darmausganges
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme am 05.09.2016 bis zur Entlassung am
am 23.09.2016 habe ich eine gut organisierte und durchstrukturierte Klinik kennengelernt. Nach Feststellung der Diagnose in Abt. 17 (innere Abteilung) wurde ich in die Abteilung 2 (Chirurgie) verlegt. Es erfolgte am 12.09.2016 eine umfangreiche Darmoperation mit künstlichem Darmausgang.Einen Aufenthalt in einer Klinik mit so einer Diagnose und Operation mit insgesamt vorher und nachher großen Schmerzen braucht kein Mensch. Die Klinik mit ihrem Personal und ihrer Ausstattung sowie der Unterbringung und der Versorgung hat dazu beigetragen, dass die negativen Seiten so eines Aufenthaltes auf ein Minimum reduziert wurden. Bei dem Pflegepersonal, insbesondere der Chirurgie (hier war ich die längste Zeit), fühlte ich mich rund um die Uhr überdurchschnittlich gut und professionell behandelt. Hierfür noch einmal meinen
recht herzlichen Dank.

knie TEP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
gute ärtze
Kontra:
schlechtes personal
Krankheitsbild:
knieprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nach entfernung eine knieprothese habe ich eine neue bekommen und zum zweiten mal gehe ich raus mit einen infekt !

Kompetent und freundlich

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine gute Betreuung während der Entbindung im Kreißsal und auf der Station, obwohl an dem Tag auch viel los war, fühlte ich mich gut und sicher aufgehoben in der Klinik.

Weiterempfehlung !!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Von der Chefärztin bis zur Reinigungskraft - alle sehr nett !!
Kontra:
-------
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seid Dez.2015 im Klinikum Gütersloh in Behandlung.Seid der Diagnose Brustkrebs wurde mir in dieser Klinik jegliche Angst vor den ganzen Therapien genommen.Angefangen mit der Chemotherapie , BrustOP - und die demnächstige Strahlentherapie.Von jedem Arzt wird man ausführlich über den nächsten Schritt aufgeklärt.Ich kann diese Klinik für jede betroffene Frau nur weiterempfehlen.

Metallentfernung recht. Hangelenk

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Metallentfernung recht. Hangelenk ambulant. Super gelaufen, keinerlei schmerzen. Tolles Team und sehr nette Betreuung. Sehr empfehlenswert

Zufrieden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen und Freundlichkeit
Kontra:
alte Station
Krankheitsbild:
Mandelop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

WAr mit allem zufrieden.Das einzige,was mich gestört hat, war,dass es nur ein Gemeinschaftsklo gab.

Sehr gute Geburtsklinik

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hebammen/Kinderkrankenschwester/Ärzte machen sehr guten Job)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (5 Sterne Hotel-Niveau)
Pro:
100% Wohlfühlatmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Erfahrung für ganzes Leben. Die Zeit in der Klinik werde ich nie vergessen. Das ganze Team der Entbindungsstation war super freundlich und immer hilfsbereit. Ich werde immer wieder gerne zurück kommen. Vielen dank für Alles.

Ärzte und Schwestern mit viel Einfühlungsvermögen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ausführlich Erklärungen vor der OP
Kontra:
Krankheitsbild:
Unterbauchtumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer ist schon gern im Krankenhaus?
Alles in allem ist nichts auszusetzen,man ist eben in einem Krankenhaus,Schwestern und Ärzte geben sich große Mühe den knallharten Alltag zu bewältigen und alle ohne Ausnahme machen einen guten Job vom Doc bis zur Putzfrau.
Ich wurde sehr gut von einem Arzt aufgeklärt; nett fand ich auch das er mir meine Angst angesehen hat und versuchte mir diese so gut es ging zu nehmen.Ich fühlte mich dort gut aufgehoben und kann das Krankenhaus wirklich sehr empfehlen.

Unverschämtheit

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unzufrieden
Krankheitsbild:
Frauen
Erfahrungsbericht:

Also ein schlechteren Krankenhaus habe ich noch nie in mein Leben gesehen ,die Krankenschwester(n) haben von nichts eine Ahnung! Die fragen sich wieso die Patientin hier und sagen Sie hat nichts! Das ist doch eine Frechheit !!!

Ich würde die Klinik jedem weiterempfehlen.

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetentes freundliches Personal. Sehr gute und moderne Ausstattung.
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als langjährige Patientin kann ich die Klinik jedem weiterempfehlen. Die Betreuung war stets super. Ärzte und Pflegepersonal sind kompetent und erstklassig und immer freundlich. Die Behandlungen verliefen nicht immer erfolgreich, was aber auch an meiner Situation liegt.

Professionell und einfühlsam!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Organisation im Vorfeld der Op,menschlich alle sehr kompetent)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr ausführlich erklärt,)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der Krebs ist besiegt, kann ich mehr erhoffen??)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Nicht wie Zuhause...)
Pro:
Ärzte, die sich für Patienten Zeit nehmen
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutterkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ganz großem Kino gebührt ganz großes Lob: Von der Aufnahme, hin über den stationären Aufenthalt und OP bis hin zur Entlassung und Nachsorge: Alles perfekt und gut strukturiert gelaufen. Die mich versorgenden Ärzte und Ärztinnen waren überaus freundlich, einfühlsam und konnten jede Frage verständlich beantworten. Sie hatten vor allen Dingen die nötige Zeit gehabt mir und meinem Mann unsere Fragen zu beantworten, was in anderen Krankenhäusern nicht selbstverständlich ist. Ebenso freundlich und kompetent empfand ich ebenfalls das Pflegepersonal - auch hier ein großes Dankeschön. Insgesamt gesehen sehr zu empfehlen. Das Gynäkologische Krebszentrum wurde mir von meinem Frauenarzt in Bielefeld ausdrücklich empfohlen und hat sich für mich im Nachhinein auch auf jeden Fall gelohnt.
Ich würde jederzeit wieder in dieses Krankenhause gehen - hoffe aber natürlich, das es nicht erforderlich ist.

Sehr zufriedenstellendes Ergebnis

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetente Ärzte und sehr freundliche Pfleger/innen.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich wurde ausführlich informiert.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnelle und sehr gute Wirkung der Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Aufnahme erfolgte ohne längere Wartezeiten.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Gut ausgestattete Patientenzimmer)
Pro:
Sehr engagierte Ärzte und Pflegekräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Neurogene Blasenfunktionsstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde Ende des Jahres wegen Kontinenzproblemen durch neurogene Blasenfunktionsstörungen mit Botox-Injektionen in den Blasenmuskel behandelt.
Die Aufnahme erfolgte zügig und gut koordiniert.
Nach dem Eingriff setzte die Wirkung schnell und sehr gut ein. Vielen Dank an die Ärzte.
Der Aufenthalt im gut ausgestattetem Zimmer wurde vom Pflegepersonal so angenehm wie möglich gestaltet.
Das einzige was mir fehlte, war ein WLAN-Zugang.
Die Verpflegung war sehr gut.

Nur zu empfehlen!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Betreuung auf Station 8
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn man von einem angenehmen Krankenhausaufenthalt sprechen kann, dann im städtischen Klinikum Gütersloh. Ich habe dort vor kurzem mein zweites Kind entbunden (das erste vor längerer Zeit im anderen KH in Gt) und ich kann wirklich nur positives berichten. Wir sind nicht in den Genuss des neuen Kreissaals gekommen, aber ich kann sagen, dass die Räumlichkeiten absolut in den Hintergrund rücken, wenn man so eine gute Betreuung durch Hebammen, Schwestern und Ärzte erfährt. Ein großes Lob an die gesamte Station 8, wir würden jederzeit wieder kommen ;)

BG Ambulanz vom feinsten

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
gar nichts...
Kontra:
Krankheitsbild:
OSG nach Sturz BG
Erfahrungsbericht:

Letztes Jahr hatte ich zwei mal ein Umknick-Trauma im selben Fuss.
Im August war es nur eine Überdehnung also nichts wildes. MRT/Rö ohne Befund.
Im Oktober bin ich dann, ich vermute durch die gedehnten Bänder, noch einmal umgeknickt und 4-5 Stufen einer Treppe runtergefallen. Endergebnis Bänderriss und Bone bruise. MRT/Rö lief und der Arzt der BG Ambulanz teilte mir das Ergebnis mit. Therapie: Aircast Schiene und Ibu 400.
Die Schmerzen waren nie ganz weg aber mit Schmerzmittel auszuhalten.
Das dauert waren die Aussagen der Ärzte der BG Ambulanz. Im März bin ich dann wieder zu dem BG Arzt und teilte ihm mit, dass die Schmerzen schlimmer werden und der Fuss weiter dick wird.
Die erste patzige Frage war: Wieso kommen Sie erst jetzt?
Weil es jetzt erst schlimmer geworden ist?!!!
Röntgen/MRT. Röntgen ging sofort MRT musste ich eine Woche drauf warten.
Die Röntgenbesprechung fand dann auf dem Flur statt, weil ich die Dreistigkeit besass den Herrn Doktor 2 Minuten warten zu lassen. Ich habe 2 Stunden auf ihn gewartet. (so am Rande) Er war sichtlich angepisst und mega unfreundlich als er mir den MRT Termin gab.
MRT Besprechung - auf den MRT Bildern ist nicht außergewöhnliches zu erkennen. Der Bone bruise ist verheilt und das gerissene Band auch. Sie können gar keine Schmerzen haben.
AHA... Simulant? Phantomschmerz? Chronischer Schmerz? Daraufhin wechselte ich die Klinik und kam vom Regen in die Traufe. Egal das wird eine andere Bewertung!!!
Um meinem Unmut Luft zu verschaffen, über diese Miese Abfertigung, habe ich dem Chefarzt der BG Ambulanz eine Email über das unverschämte Verhalten seines Arztes geschrieben. - Auf dessen Antwort warte ich bis heute. - passt zum Gesamtbild. Nach gut einem Jahr werde ich demnächst endlich operiert. KOMISCH oder....??? Im Fuss sind 3 grosse Baustellen ausgelöst durch den Sturz, die alle komischerweise auf dem MRT vom März zu sehen sind. Und jetzt kommen Sie liebes Beschwerdemanagement!!!

Krankenhausaufenthalt

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Im Januar 2015 bin ich an einer schweren Lysterien-Sepsis erkrankt, und wurde 8 Wochen im Klinikum behandelt.

14 Tage musste ich auf der Intensivstation betreut werden.

Die Ärzte und das Pflegepersonal mussten mit mir um mein Leben kämpfen.

Zeitweise wurde ich sogar in ein künstliches Koma versetzt.

Durch die fürsorglichen Maßnahmen der Ärzte und des Pflegepersonals konnte ich dann im März 2015 entlassen werden.

Nach langer Zeit (7 Monate) konnte ich meine Arbeit wieder aufnehmen.

Ich bin den Ärzten, die sich nicht gescheut haben, externe Kollegen zu Rate zu ziehen, sehr dankbar.

Das gesamte Team des Hauses hat mich optimal betreut.

Eine dankbare Patientin

Nie wieder !

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
sehr bemühte Physiotherapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein absoluter Horror über 7 Wochen!!!! Niemals wieder!!! Einige Schwestern sind wirklich nett und bemüht, andere behandeln Patienten, als ob sie dement oder Kinder sind!!! Eine eigene Meinung hat man besser nicht!!! Als Patient mir Grips ist man dort nicht gerne gesehen!!! Fragen werden nur oberflächlich beantwortet!!!

Skandalöses Rauchverhalten im Klinikum Gütersloh

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Kein Wlan)
Pro:
Sehr gute Ärzte
Kontra:
Unsauberes KH
Krankheitsbild:
Aneurysma OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das KH nennt sich Rauchfrei, das ist einfach gelogen. Ich lag auf Station1 dort wird in jedem Zimmer mit einer Infomappe geworben das auf der gesamten Station Rauchverbot gilt (eingeschlossen der Balkon - auf der Tür zu diesem war auch ein Verbotsschild) was musste ich zu meiner Verwunderung feststellen auf dem Balkon stand ein richtig großer Aschenbecher. Und die Patienten so wie Besucher waren heftig am Qualmen. Von frischer Luft für einen Kranken Patienten nichts zu merken. Ich informierte die Pflegeleitung und bat um ein Gespräch zur Klärung dieser Angelegenheit. Nach dem wir uns den Balkon ansahen bestätigte man mir dass der Aschenbecher unverzüglich entfernt würde. Das wurde dann auch gemacht.
JETZT KOMMT DER SKANDAL
Ich wurde letzten Mi. entlassen und wurde jetzt durch einen dort noch liegenden Patienten informiert, das der Aschenbecher wieder auf dem Balkon positioniert wurde. Das ist ein ganz mieses Verhalten seitens der Klinikleitung. Kann man zu solch einer Einrichtung Vertrauen haben ?

2 Kommentare

Blubberblubberblume am 21.08.2015

Freie Krankenhauswahl nutzen!
Zugegeben, das oben beschriebene Krankenhaus kenne ich nicht, aber in dem Krankenhaus, in dem ich operiert wurde, konnte man einige Ärzte und Schwestern regelmäßig im Notausgang-Treppenhaus antreffen... rauchend.
Fand ich nicht schlimm; im Gegenteil, so eine entspannte Atmosphäre hat den leider langen Aufenthalt erträglich gemacht. Ärzte sind schließlich auch nur Menschen, oder?

Von mir aus kann auf einem KH-Balkon ruhig geraucht werden, solange die Balkontür währenddessen geschlossen bleibt. Nennt sich wohl tolerant sein?

  • Alle Kommentare anzeigen

Sichtbare verstärkte Symptome - trotzdem Entlassung

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Positiv das Erstgespräch mit einem zuständigen Arzt und nettes und engagiertes Pflegepersonal
Kontra:
sichtbare Erschwernis des betehenden Krankheitsbildes und dessen Ignoration jetzt bei Entlassungsanordnung. Patient geht kränker als gekommen.
Krankheitsbild:
Lungenkrebs mit Hirnmetastasen
Erfahrungsbericht:

Der Vater meiner Tochter ist seit wenigen Wochen bekannt an Lungenkrebs mit Hirnmetas erkrankt. Nach Erstaufenthalt in einem örtlichen KH wegen Diagnosefeststellung Aufnahme in diesem Klinikum. Ersteindruck: gute Versorgung. Abschluss jetzt nach knapp 3 Wochen mit 15 angeordneten Strahlensitzungen: diese durchgeführt, zwischenzeitlich an einer schweren Bronchitis erkrankt mit Luftnot, Kurzatmigkeit, Wassereinlagungen vorweg in Körpergliedmaßen und sichtbarer geschwächter Verfassung (letzte Strahlungstermine mit dem Rollstuhl angefahren)und nächtlicher Atemnot mit Sauerstoffgaben JETZT heute Entlassung angeordnet. Trotz Zusage des Leistungsträgers alles tragen zu wollen, sprich weiterer stationärer Aufenthalt für die kommenden Strahlen- und Chemoanordnungen. Ebenso hat der Patient von seinen Ängsten und Befürchtungen hinsichtlich keiner schnellen ärztlichen Versorgung bei den nicht abklingenden Symptomen hingewiesen, was schlichtweg ignoriert wurde. Entlassung und weitere Behandlungsschritte (doch jetzt erst weiter Chemo) in Ortsnähe. Ein Krebspatient mit Metastasen, wohlbemerkt Lungenkrebs, hat Bronchitis mit für uns als Betrachter enormen gesundheitlichen Folgen einschließlich Kurzatmigkeit und Luftnot in der Nacht mit ständiger Sauerstoffbereitschaft am Bett wird IGNORIERT!!! Wo ist der Kodex hier ersichtlich, das Ärzte einem Menschen HELFEN! Indem sie die Entlassung anordnen, obwohl sichtbar freie Betten vorhanden sind. Das lassen wir nicht auf sich beruhen. Wir werden diesen schwerkranken Patienten abholen und SOFORT weitere Hilfe suchen und finden. Und ich hoffe, das dieses Verhalten dieses Klinikums, menschlich unwürdig und verletztend, ein Nachspiel haben wird. Ich persönlich hoffe, das alle weiteren Behandlungsschritte durch Ärzte passieren, die den MENSCHEN und seine Beschwerden ernst nehmen und aufrichtig helfen und nicht Ängste und Nöte, sichtbar!!!, ignorieren.
Emotionen und Erschütterung einer Angehörigen.

1 Kommentar

BMKlinikumGT am 29.08.2015

Sehr geehrte Beschwerdeführerin,

um Ihre Sorgen und Kritik auszuräumen, möchten wir auf diesem Weg das Procedere erklären:

Der von Ihnen beschriebene Patient hat in unserem Klinikum die notwendige Therapie in Form einer Strahlentherapie erhalten, die bei fast allen Patienten heutzutage ambulant durchgeführt werden kann. Dies war in seiner Situation anfänglich nicht möglich, so dass in Absprache mit dem Patienten und dessen Tochter die mehrwöchige Strahlentherapie stationär erfolgte. Eine wohnortnähere Versorgung in einem anderen Krankenhaus war zu dem Zeitpunkt aufgrund von Kapazitätsengpässen nicht möglich gewesen.

Unter der Bestrahlung kam es zu einer allmählichen Verbesserung des Allgemeinzustands, so dass am Ende der Bestrahlung in Absprache mit dem Patienten und seiner Tochter die Entlassung möglich war. In Übereinstimmung mit dem Patienten wird die weitere Behandlung wohnortnah fortgeführt.

Aufgrund Ihres Schreibens haben wir mit der Tochter des Patienten nach dessen Entlassung telefoniert. In diesem Gespräch wurde uns mitgeteilt, dass der Patient mit der Entlassung nach Hause zufrieden ist. Natürlich besteht wegen der Schwere der Erkrankung in Zukunft weitere Behandlungs- und Versorgungsnotwendigkeit, die aber wohnortnah möglichst ambulant durchgeführt werden wird.

Die von Ihnen aufgezählten Vorwürfe entsprechen damit nicht den Tatsachen.

Wir hätten es begrüßt, wenn Sie Ihre Kritik im direkten Gespräch uns gegenüber geäußert hätten.

Mit freundlichen Grüßen

Beschwerdemanagement
Klinikum Gütersloh
gemeinnützige GmbH
Reckenberger Straße 19
33332 Gütersloh

Gestorben durch Keime und Unwissenheit der Ärzte

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Keine Schutzkleidung auf der Intensiv-Station
Krankheitsbild:
Darmkreb nach Chemo rückläuig, danach OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Ehemann ist im Klinikum Gütersloh operiert worden (Darmkrebs), künstlicher Ausgang, sollte aber nach 3 Monaten zurückverlegt werden. Die OP war zunächst erfolgreich verlaufen, es ging ihm 2 Tage danach recht gut. Danach kamen Probleme, die Stimme war fremd, der Bauch wurde immer dicker, aber man sagte, das wäre normal. Er meldete sich sonntags bei den Ärzten, weil er plötzlich Luftnot bekam, die Ärzte kamen, wollten ein CT machen, mein Mann hat erbrochen, bekam Herzstillstand, wurde wiederbelebt, fiel danach ins Koma und ist nicht mehr wachgeworden. Er ist dienstags am septischen Schock verstorben, für die Ärzte unerklärlich, man sagte mir, sein durch Chemo geschwächter Körper, konnte die Bakterien nicht mehr abwehren. Ich glaube es nicht, irgendetwas ist schief gelaufen und niemand hat den Ernst der Situation erkannt. Ich habe kein Vertrauen mehr, denn es stirbt fast jeder 2. im Moment an Bakterien. Mehrfach habe ich mit Personen gesprochen, die mir bestätigten, wenn ich Tod durch Bakterien höre, denke ich sofort an das Klinikum Gütersloh. Mein Mann sollte dort geheilt werden, er ist nicht zum Sterben dort hingekommen. Ich bin total verzweifelt.

1A Behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Vorhofflimmern und habe nach langem Zögern eine Ablation durchführen lassen. Die Schwestern und Ärzte waren absolut top! Seit mehr als 6 Monaten habe ich keine Vorhofflimmern mehr.
Einziges Manko war die Wartezeit auf die Entlassungspapiere.

es ist kein Wellnesshotel, sondern ein Krankenhaus mit kompetenten Personal

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
für mich eine ausführliche , verständliche Beratung ohne Fachchinesisch
Kontra:
Krankheitsbild:
Fingerfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Danke an das Team um Dr. Ruhnke,
jedem , der an meiner Behandlung beteiligt war, möchte ich meinen Dank aussprechen.
Auch die Vorbereitung auf meine OP fand ich sehr angenehm, keine Hektik, freundich und professionell, das war mein Eindruck.
Die Nachsorge war ebenfalls top, ohne Zeitdruck und die Termine wurden ohne lange Wartezeiten eingehalten.

Auf der Station 6 habe ich eine sehr gute Betreuung erfahren.

Vielen Dank an alle

Nie wieder

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das restliche Team ist klasse
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich werde diese Abteilung nie wieder betreten,so lange der bestimmte Arzt dort ist. Es wurde mehrfach Operiert und man darf sich noch Sachen unterstellen lassen. Oder es wird gesagt man solle doch Rente oder Harz 4 beantragen. Zum Schluss wurde ich noch rausgeschmissen mit den Worten die Hand ist ok. War daraufhin in einer anderen Klinik und die haben die Ursache gefunden und beseitigt. Ist schon interessant das wenn der Arzt nicht weiter weiß einen Sachen unterstellt nur um den Patienten los zu werden.

Sehr empfehlenswert

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin super behandelt worden auf der Station 19. Vielen Dank an die Schwestern und Ärzte. Altes Haus, neue Medizin

Herzprobleme behoben

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzstolpern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte seit fast seit 20 Jahren Herzprobleme. Nach 2Tagen Aufenthalt im Klinikum ist alles gut. Mein Puls ist ganz normal jetzt. Man hat mir hier super geholfen. Alle waren nett. Station 15 ist manchmal laut. Der Chefarzt hat die Katheteruntersuchung persönlich durchgeführt obwohl ich nicht privat versichert bin. Danke!!!

Wenn es sein muss, dann wieder ins Klinikum

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gut versorgt
Kontra:
Schlechte Parkmöglichkeiten
Krankheitsbild:
Lipom Rechte Halsseite
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als kurzes Vorwort möchte ich allen Lesern nahelegen, sich nicht von schlechten Rezensionen entmutigen lassen. Man sollte sich immer vor Augen halten, dass die meisten Leute nur einen Bericht verfassen, wenn sie unzufrieden waren.

Ende März 2015 wurde mir ein gutartiger Tumor an der rechten Halsseite entfernt. Da ich ein eher ängstlicher Mensch bin, habe ich den Eingriff lange vor mir hergeschoben. Jetzt, eine Woche nach der Operation ,bin ich dankbar für den angenehmen und unkomplizierten Klinikaufenthalt.

Ein Tag vor der OP:
Zügige, ambulante Abwicklung der Formalitäten wie Blutentnahme und Ultraschall. OP Aufklärung und Gespräch mit der Narkoseärztin ,mit Gespür für ängstliche Patienten , sehr gut und informativ. Jede Frage ohne Zeitdruck bis ins Detail geklärt.

Am OP- Tag: Einbestellung in die OP-Vorbereitung. Ruhige und entspannte Atmosphäre. Betreuung durch eine liebevolle Krankenschwester. Eine Stunde nach der Aufnahme ANGSTFREI in den OP.
Am Nachmittag Visite durch die Chirurgin, Verlauf der OP wurde nochmal besprochen

Am Tag nach der OP: Visite um 8 Uhr, Verbandswechsel, Entlassungspapiere, IInformationen über das weitere Procedre.

Unterbringung im modernen Zweibettzimmer mit Dusche und Toilette, Fernseher.

Nie wieder dort eine Operation!

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20--   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich habe negative Erfahrung in diesen Klinikum gemacht. Nach Operation bekam ich neue Gesundheitsprobleme. In diesen Klinik könnte mir das nicht erklärt werden. In meine Situation ist vieles unklar. Wenn jemand ähnliche Situation hat, wollen sie sich über das Thema mit mir unterhalten? Schreiben sie bitte mir. [email protected]

Dr. Schoop hat geniale Hände.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Dr. Schoop hat geniale Hände.
Kontra:
Krankheitsbild:
2 Kelchsteine (Nierenbecken)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

3 Urologen hatten die Lage 2er Kelchsteine (Nierenbecken) als kaum zugänglich erachtet. - Und "2 auf einmal" sei auch nicht ganz einfach.
Dr. Schoop hat beide auf einen Streich endoskopisch "eingefangen".

Allgemein: Ein exzellentes Krankenhaus in nicht mehr ganz modernem Baukörper.
Kompetente, schnelle Abwicklung: Terminiert rein ins Haus, nach 2 Std. auf dem OP-Tisch, 2 Tage stationär, danach nach Hause. Nettes Ärzteteam und angenehme Schwesternschaft (m/w).

Wenn jemand die Narbe findet, geb' ich einen aus!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wenn jemand die Narbe findet, geb' ich einen aus!
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüsen-Lipom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Frau Dr. Volland hat mir vor 2 Jahren den Hals aufgeschnitten;
- und mußte selber nach Ihrer Narbe suchen (liegt in einer Hautfalte - und die liegt nicht da, wo eigentlich operiert wurde)!

Eine hoch sympathische Ärztin. Als ich neulich in der Urologie war, trafen wir uns zufällig, sie meinte, "wir kennen uns doch" - und hat mich danach nochmals gezielt "auf Station" besucht.

Allgemein: Ein exzellentes Krankenhaus in nicht mehr ganz modernem Baukörper.
Kompetente, schnelle Abwicklung: Die Terminierung klappt heute besser als vor 2 Jahren.
Aber schon damals: 1 Nacht stationär, danach nach Hause. Nettes Ärzteteam und angenehme Schwesternschaft (m/w).

RIESEN Danke Schön !!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Gerade im Umbau)
Pro:
Hebamme
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ICH BIN SOWAS VON ZUFRIEDEN GEWESEN BESONDERS Danke schön an HEBAMME und der Ärztin die uns bei der Geburt so bei gestanden haben...? dank. ...und auch ein Riesen Danke schön an die Schwestern?? der Station?? Nur zu empfehle.......Danke an das ganze Team!

Kinder willkommen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verständnis
Kontra:
Krankheitsbild:
Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein 11 Jähriger Sohn hatte heute einen Unfall mit seinem Board, als wir ankamen ging es ihm nicht gut und ich muss sagen ALLE von Anmeldung bis zum Schluss haben sich ganz lieb um ihn gekümmert !! Es war echt viel los und die Besetzung sicherlich knapp ! Ein dickes Danke das es auch in Stresssituationen möglich ist das Kids keine Angst bekommen !

Überlebt

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Priema Versorgung, danke!!!

Herzinfakt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich verdanke mein Leben Dr.Seifert,ich hatte Herzinfakt,ich hatte unheimlich schmerzen im brustbereich zuerst mit notarzt bin ich gegen 03,00 Sankt Elisabeth Hospitals Gütersloh gefahren der Notarzt war am schlafen jedenfal nach 1 std warten kam der Dr.es hört sich so an eee was willst du hier .dan sagt er zu mir morgen gehen sie zum Hausarzt ;hallo wenn ich keine schmerzen hatte werde bestimmt nicht in mitten in der Nacht zum karnkenhaus fahren endwerde habe ich seine schlaf gestört oder seine vergnügen keine ahnung ab nach hause gegen 06,00 Uhr musste ich notarzt anrufen ich habe haustür offen gelassen das der Notarzt mich finden kann also nach dem anruf bin ich ohnmaächtig geworden augen geöfnet beim Stätische Klinikum , ich muss sagen den Ärzete Tim ich verdanke meine Leben an ganzen perosonal vorallem Dr.Seifert falls sie mal kran werden ich Hoffe es nicht dann bitte Stätische Klinikum aufsuchen

Einmaliges Ärzteteam

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Toiletten
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das was für mich ungewöhnlichste war:Einen Tag vorher zu allen Voruntersuchungen hin und wieder nach Hause. Am Tag der OP um 6,30 Uhr da gewesen,ausziehen Vorbereitungs-Tablette nehmen und hinlegen.
Man wird operiert irgendwann und wacht im Aufwachraum wieder auf.
Ich hatte minimale Schmerzen in meiner Hüfte (TEP).
Am nächsten Tag bin ich aufgestanden und mit Gehhilfen durch das Krkh. gegangen und nach draussen.
Am 5 Tag nach OP entlassen und wieder zuhause mit kaum Schmerzen.
Das einzigste Negative ist der Zimmerzustand,eigentlich ein 3 Bett Zimmer und meist aber 4 Bett. Ok kann an diesem Zimmer speziell gelegen haben,aber das ist das einzigste No Go für mich persönlich.

Teil 3 im HorrorKlinikum

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nette Krankenpfleger
Kontra:
Ich vergass am 2 Tag fand man ihn Ohnmächtig doch das war auch Scheissegal
Krankheitsbild:
Herzprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann kam am 30.09.2014 mit starken Brustkorbschmerzen,Atemnot ins Klinikum.
Man machte dort ein EKG was auch auffälig war und verbrachte ihn sofort zur Herzkatheter Untersuchung um einen Herzinfakt auszuschliessen.
Man sagte uns es sei kein Herzinfakt gewesen und das Herz sei Gesund und mein Mann könnte am 2.09.2014 wieder entlassen werden.Als ich fragte was es den gewesen ist sagte der Arzt es könnte alles mögliche gewesen sein ein Herzmuskel zb. das passiert bei Sportlern (Mein Mann ist null Sportlich). Meine frage ob ich ihn nun nach Hause mitnehmen sollte bis es das nächste mal passiert beantwortete er mit JA und auf meiner frage was ist wenn das nächste mal keiner in der Nähe ist gab er keine ANtwort. Uns wurde auch mitgeteilt das mein Mann die rechte Leiste gebrochen war aber wieso? Diese war vorher Definitiv nicht gebrochen. Ich Stellte den Arzt einige für ihn Unangenehmen fragen und regte mich Tierisch auf was er dann gegenüber meinem Mann mit Unfreundlichkeit und Patzikkeit bedankte.Am Montag darauf gingen wir zum Hausarzt mit dem Befund deruns Mitteilte das meinem Mann Herzmedikamente und andere Verordnet wurden (herz gesund?!) und das im Brief stand das es in der Familie ja Herzerkrankungen gebe obwohl wir dies mehrmals verneint hatten. Ich rief erneut im Klinikum an und er wischte einen der Ärzte und stellte ihn zur rede wieso er Herzmedikamente nehmen sollte wenn das Herz doch gesund sei und wieso ihm das bei der Entlassung am DONERSTAG nicht mitgeteilt wurde? Und sagte ihm auch das es meinem Mann wieder schlechter gin seit Freitag.ANtwort des Arztes Ja das hätte man ihm am Donnerstag sagen müssen und Medis mitgeben müssen unser fehler wahrscheinlich ginge es ihm schlechter da er die Medis nicht genommen hat. Aber wieso sein Herz ist doch gesund angeblich!?

So das ist das Ende für uns mit dem Klinkum wir haben ihnen immer wieder vertraut und wurden immer wieder entäuscht. Irgendwann wird jemand noch größeren Schaden nehmen durch solche Behandlunge

Meine Mama verlor fast ihr Leben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 13/14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
keine
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Herzprobleme,Nierenprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Voerkrankungen meiner Mutter die das Klinkum auch kannte: Leberzerose,Nierenschädigung nur noch 1 Niere,Diabetes,Bluthochdruck.

Im November 2013 wurde bei meiner Mutter eine Herzkatheter Untersuchung gemacht woraufhin man fest stellte das sie 3 Beipässe gelegt bekommen müsste in Bad Rothenfelde. Am ersten Tag nach der Untersuchung bemerkte ich das etwas mit dem Bein nicht stimmte da es sich immer mehr verfärbte und meine Mutter über starke Schmerzen klagte. Erst am 3 Tag nach der Untersuchung mehreren Aufständen meiner seits und immer Stärkeren Schmerzen und Fieber meiner Mutter nahm sich die Gefässchirugie der Sache an und behob das loch in der Vene. Nach langen Wundheilungsstörungen kam meiner Mutter im Dezember nach Hause um Weihnachten und Neujahr mit der Familie zu verbringen.
Januar 2014 meine Mutter kam mit Herzbeschwerden ins Klinikum man stellte fest das sie einen Schwimmenden Herzinfakt hatte und dringend die Beipässe gelegt werden mussten. Sie wurden an einem anderen Tag nach dem Mittagessen nach Bad Rothenfelde verlegt wo laut Klinkum am nächsten Tag die Op stattfinden sollte.
Grade in der Schüchterman Klinik reingekommen nahmen sie meine Mutter mit in den Op.

Einige Zeit später zurück im Klinikum: Meiner Mutter hatte knapp 40kg Wasser im Körper konnte sich nicht richtig bewegen und war auf Grund des Wasser Stuhl und Urin Inkontinent. Trotz diesem Zustand schickte man sie in die Reha nach Bad Waldliesborn. Jeden Tag musste ich hin um sie zu versorgen nach 1 Woche brachte ich Sie zurück in ein anderes Krankenhaus da sich ihr zustand dramatisch verschlechterte. Noch in der ersten Nacht im anderen Klinikum erlitt meine Mutter ein Akutes Nierenversagen woran sie beinahe gestorben wäre in dieser Nacht.

Meiner Mutter ist nun Dialysepatientin und muss 3 mal die Woche hin. Dank der Gleichgültigkeit mancher Ärzte im Klinkum wäre meiner Mutter fast gestorben und ist nun Dauerhaft an der Dialyse.

Danke dafür


Teil 2 und nun folgt auch noch Teil 3

Ein gebrochenes Vetrauen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08/12/14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Bis auf die Weiterbehandlung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gynäkolgie einige Ärzte TOP
Kontra:
Weiterbehandlung,Umgang, Manche Arzte
Krankheitsbild:
Gynäkologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 8.03.2008 war der schönste Tag in meinem Leben mein Sohn wurde per Kaiserschnitt geboren. Leider wurde dieses Glück zerstört den am 10.03.2008 wurde mein Opa ins Klinikum eingeliefert mit der Diagnose das er diese Nacht nicht überleben würde. Ich beschloss noch in der Nacht meinen Sohn zu seinem Uhropa zu bringen um meinem Opa ein letztes Glücksgefühl zu geben und ihm seinen Uhrenken zu präsentieren den kleinen Wurm. Man drohte mir allen ernstes mit dem JUGENDAMT wenn ich das tun würde wegen den ganzen Bakterien im Krankenhaus. Ich tat es Trotzdem den mein Kind meine Endscheidung und es war die richtige. AM nächsten Tag verstarb mein Opa und ich wollte nach Hause um für meine Oma dazu sein um den Schmerz im Kreise meiner Familie zu lindern. Man drohte mir erneut mit dem Jugendamt erst am Tag der Beerdigung lies man mich nachhause.
Jahr 2011/2012
Mir sollte im Klinikum meine Gebärmutter entfernt werden nach grossen Schmerzen dies wollte ich so. Im Untersuchungszimmer des Chefarztes standen während der letzten Untersuchung mehrere Ärtze um mich herum was nicht unbedingt angenehm war. Der Chefarzt fragte mich ob ich mir sicher sei und ich sagte ja ohne Eileiter konnte ich eh auf natürlichem Wege nicht mehr Schwanger werden und die ständigen Schmerzen waren Schlimm.Beim Narkosearzt der Oberhammer sind Sie sich sicher was sie da tun? Sie wirken so traurig und niedergeschlagen (sollte ich einen Freudentanz machen meine Fraulichkeit zu verlieren?).

2014 Seit dieser Op habe ich ständig Unterleibsschmerzen kann keine Sport machen, nicht Fahrradfahren usw es wird von Tag zu Tag schlimmer. Nach erneuten Untersuchungen der Gynäkolgie sagte man es sei wahrscheinlich eine Nervreizung eine Chirugin war auch anwesend und sollte sich nach der Diagnose weiter um mich kümmern und schauen was zu tun ist. Bis heute (2-3 Monate her) warte ich immer noch auf dieses besagten Anruf.

Danke dafür das mein Leben Tag für Tag aus Schmerzen besteht.

Teil 1 andere folgen noch

unqualifizierte pflegekräft

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (nur bei den Ärzten)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
pflegekräfte
Krankheitsbild:
herzrythmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte waren ok. Die Schwestern ließen zum teil zu wünschen übrig. Sie behandelten meine Mutter unmöglich. zum einen wollten sie ihr ihrInsulin heute morgen nicht geben weil man bei einen Wert nüchtern von 178 kein Insulin btaucht. Sie bekommt immer morgend ihr Insulin. Gestern hatte sie eine Narkose und musste viel Schleim abhusten, sie bat die Schwester um ein tuch,darauf hin bekam sie die Antwort :meinen sie ich nehme ihnen dem schleim raus. Dieses wollte meine Mutter ja gar nicht. Ich frage mich nur warum diese Frau in der Pflege arbeitet. Ist die wie einige andere auf Station 15nur zum geld abholen dar. Ausserdem wurde der BehandlungVertrag nicht zur Unterschrift überreicht. Ich wäre besser nicht hinterhergelaufen
Dann wäre das Klinikum auf den Kosten sitzen geblieben. Sie hat eigentlich auch Chefarzt. Das ist auch nicht berücksichtigt worden, obwohl ich es ausdrücklich gesagt hatte. Ich weiß nicht was das für Leute das sind. Sind das wirklich alles Fachkräfte? Die stationsärztin war gut. Auch wenn man älter ist,ist man doch noch ein Mensch.

1 Kommentar

BMKlinikumGT am 14.10.2014

Sehr geehrte Beschwerdeführerin,

es tut uns leid, dass Sie die geschilderten Erfahrungen gemacht haben.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns in einem persönlichen Gespräch die Gelegenheit geben könnten, über den Vorfall zu sprechen. Möglicherweise liegt ein Missverständnis vor, das wir gerne ausräumen möchten. Wenden Sie sich bitte direkt an das Beschwerdemanagement des Klinikums Gütersloh.

Mit freundlichen Grüßen

Beschwerdemanagement
Klinikum Gütersloh gGmbH

Bitte suchen Sie sich eine gute Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Facharzt absolut kompotent)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
null
Kontra:
null
Krankheitsbild:
Colitis ulserosa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

wer wirklich krank ist, sollte sich eine andere Klinik suchen, auch der jenige, dem es noch gut geht, sollte sich eine andere Klnik suchen, denn es würde nicht lange dauern, sich mit Keimen anzustecken, sehr, sehr unsauber, alles wird mit einem Lappen geputzt, und zwar von Raum zu Raum, so eine Sauerei habe ich noch nie erlebt, nicht die Putzfrauen sind schuld, sie haben nicht die Zeit, die Lappen auszutauschen, die Toiletten abartig verdreckt, eigentlich sind wir in Deutschland und nicht in der dritten Welt, dort habe ich zwei Jahre gelebt, selbst dort war es mehr keimfrei, der Facharzt war sehr kompetent, bei ihm hatte ich eine Darmspiegelung, mit sehr guter Diagnose, aber diesem Stationsarzt, der nur um Krankenkassenpatienten länger dort behalten wollte, erzählte jeden Tag was anderes, absolut nicht tragfähig, für mich ein Witz, ein Armutszeugnis für die Klinik, da ich ein selbstbestimmter Patient bin, habe ich heute diese abartige Station 17 a auf eigenem Wunsch verlassen, den Bericht schicken sie nun an einen Arzt, den ich mal vor zwanzig Jahren hatte, lesen können die auch nicht, nein nicht zu empfehlen, falsche Diagnosen und falsche Medikamente, aber leider soll für so einen Mist noch meine TK zahlen, so eine Geldpolitik ist für uns alle nicht tragbar, kein Wunder, das mit so einer Bilanz, das Gesundheitswesen aus den Fugen gerät, ganz ehrlich, ich würde diesen Laden dicht machen, ich habe sehr gute Erfahrungen, mit dem gleichen Krankheitsbild im Darmzentrum Detmold erlebt, absolut sauber und kompetent, dies war eine sehr negative Erfahrung und diese Klinik wird mich nie wiedersehen, sorry , der Facharzt war in Ordnung und kompotent, auch das betreuende Personal, hat sich sehr bemüht, ruhig zubleiben und nett, nur leider sah man denen schon den Frust an, das schließt auf eine ganz schlechte Leitung dieser Klinik hin, ich nie wieder, armes Deutschland!!!!!!!!!!!!!

1 Kommentar

BMKlinikumGT am 24.07.2014

Sehr geehrte Beschwerdeführerin,

wir bedauern sehr, dass Sie die beschriebenen Erfahrungen gemacht haben. Um die Situation klären zu können, würden wir gern ein persönliches Gespräch mit Ihnen führen.

Uns wäre es wichtig, ein paar mehr Details zu erfahren, die zu Ihrer sehr vehementen Beurteilung geführt haben. Nicht nur, um Ihnen die Technik des Quattro-Reinigungssystems oder die Anzahl der Reinigungsintervalle aufzuzeigen, sondern in erster Linie um auch aus ärztlicher und pflegerischer Sicht Stellung nehmen und mögliche Missverständnisse ausräumen zu können.

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen würden.

Mit freundlichen Grüßen

Beschwerdemanagement Klinikum Gütersloh

operationsgeil...nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (furchtbar)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (furchtbar)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
schlechtes personal
Krankheitsbild:
steissbein schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Operationsgeil kann ich nur zu diesem Krankenhaus sagen! War in der ZNA abends und hatte schmerzen am steissbein, zuerst wird man angemotzt warum man abends kommt und dann muss angeblich sofort operiert werden...bin froh das ich das nicht mit gemacht habe.zum Glück bin ich danach ins elli gegangen...komischer weise ging dort alles ohne op und es geht mir wieder bestens.ausserdem wird man dort super und freundlich behandelt ohne angemotzt zu werden von dem personal..

Krankenkasse 2. Klasse?

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
s.o.
Krankheitsbild:
Aszites
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am Donnerstag, den 08.05.2014 mit einer Einweisung vom Hausarzt mit meiner eingetragenen Lebenspartnerin im Städtischen Klinikum Gütersloh angekommen. Meine Lebenspartnerin hat Wasser im Bauchraum. Im Aufnahmegespräch und in der Notfallambulanz haben wir das Mammakarzinom mit der Brustamputation rechts, angegeben. Aufgrund der Blutabnahme im Klinikum diagnostizierte man zu der Aszites noch eine Herzgefäßverengung. Am Freitag Nachmittag wurde vom Stationsarzt eine Sonografie- wegen des "schlechten" Ultraschallgerätes und der an ihn gerichteteten dauernden Anrufe während der Untersuchung abgebrochen. Am Samstag wurde diese dann nachgeholt. Am Samstag Nachmittag hatten weder meine Lebenspartnerin (Patientin) noch ich irgendwelche Untersuchungsergebnisse erhalten. Lediglich eine Herzkatheteruntersuchung wurde für Montag in den "Raum gestellt". Am Samstag nachmittag haben wir dann auf Nachfrage beim Pflegepersonal ein kurzes Gespräch mit dem Stationsarzt erhalten. Er sprach lediglich von einem "Enzymwert" im Blut der vorrangig die Herzkatheteruntersuchung vonnöten machte. Ich fragte nach dem Ergebnissen vom Tumormarker. Daraufhin erklärte er arrogant, dass dieser nur bei Risikopatienten gemacht würde. Ich wies nochmals auf das Mammakarzinom aus dem Jahr 2000 hin. Er wusste erkennbar nichts von dieser so wichtigen Information! Auch dass wir seit Donnerstag grosse Sorge und Angst vor einer Krebsdiagnose hatten, schien ihn nicht zu interessieren. Achso, übrigens wissen wir jetzt aus einem zwischen Tür und Angelgespräch mit einem uns nicht namentlich bekannten Arzt während der Arztsprechstunde, dass "der Tumormarker angeschlagen hat."Zitat Ende! Nebenbei erwähnt hat meine Lebenspartnerin (Körpergewicht 46 KG) das für heute anberaumte CT nüchtern um 14.45 erhalten. Sie hat als Ausgleich dafür um 16.30 Astronautennahrung erhalten.

1 Kommentar

BMKlinikumGT am 14.05.2014

Sehr geehrte Beschwerdeführerin,

in einem persönlichen Gespräch, das wir mit der Patientin direkt geführt haben, konnte die für sie unbefriedigende Situation geklärt und eine Lösung herbeigeführt werden. Wir würden uns freuen, wenn Sie (als Beschwerdeführerin) sich direkt an das Beschwerdemanagement des Klinikums Gütersloh wenden würden, denn dann können wir während des Aufenthaltes Ihre Anregungen und Kritik aufgreifen, Ihnen Lösungen anbieten oder nach dem Aufenthalt den Sachverhalt aufklären und Verbesserungen veranlassen.

Unsere Mitarbeiter sind immer bemüht, die medizinische, pflegerische und emotionale Betreuung unserer Patienten auf hohem Niveau zu gewährleisten. Wenn dies aus Sicht unserer Patienten nicht gelingt, so bieten wir über das Beschwerdemanagement gerne unsere Unterstützung an bei der Klärung ihres Anliegens.

Mit freundlichen Grüßen

Beschwerdemanagement
Klinikum Gütersloh gGmbH

Meine Erlebnisse

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte waren okay
Kontra:
Pfleger meist unfreundlich
Krankheitsbild:
Verdacht auf Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich in der Ambulanz war hat es ca 1 Stunde Gebraucht bis ich überhaupt dran kam . Die Ärztin war nett und hat mich untersucht und blutabgenomen . Es ging zum Ultraschall der oberartz und der Assistent war sehr nett und haben Späße gemacht . Als ich wieder in der Ambulanz war hat es wieder lange gequert bis ich dran kam . Um 23.30. Uhr kam ich endlich auf die Station 2 die Nachtschwester war nett . Der Tag drauf hat ich nochmal Ultraschall ect wenn wenn Mann sich im Klinikum nicht auskennt sucht man sich dumm und dämmlich um irgendwo hin zu kommen . Der oberartz hat mich nach 2 Tagen wieder endlassen obwohl ich noch Schmerzen . Fazit : zum essen kann ich nix sagen weil ich was übern troff bekam Ärzte sind nett nur Mann muss lange warten und die Pfleger sind unfreundlich was mich am meisten gestört hat das es kein so wirklichen Park gibt .

KEINE HILFE

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Masern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Freund wurde durch den Notarzt an einem Mittwoch 2013 in das Klinikum eingewiesen. Zuerst einmal wollte uns das Krankenhaus nicht einmal aufnehmen, da der Notarzt diagnostiziert hat Verdacht auf Masern und diese Kinderkrankheit hochgradig ansteckend ist. Bis uns dann gehollfen wurde vergingen einige Stunden (Wochen). Als wir in der Notaufnahme im Zimmer saßen hörten wir den Arzt mit den Schwestern reden, dass er nicht in den Raum geht da er nicht gegen Masern geimpft ist. Als dann eine Schwester rein gekommen ist, war sie sehr unfreundlich zu uns. Sie meinte ich solle meinen Freund wieder mit nach Hause nehmen, da es für diese Krankheit keine Medizin gibt. Sie wies uns mehrfach drauf hin, dass kein Zimmer frei ist und ich ihn mitnehmen soll. Als er dann ein Zimmer bekommen hat, haben die Stationsschwestern weiterhin diskutiert wer ihn nur aufgenommen hat und was sie mit ihm machen sollen. Von Mittwoch bis Freitag hat er nur Krankenschwestern gesehen, kein Arzt ist zu ihm gekommen. Als dann feststand, dass es keine Masern sind haben sich die ersten Ärzte zu ihm getraut. Am Samstag wurde er mit immer noch den gleichen Beschwerden entlassen und am Donnerstag wurde er von Hausarzt wieder ins Krankenhaus (Wiedenbrück) überwiesen. Bis jetzt weiß niemand was er hat.

Altertümliches Gebäude mit guten Ärzten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche Ärzte und Schwestern, gutes Essen
Kontra:
Altes Gebäude, Duschen, sanitäre Einrichtung
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im September 2013 auf der Station 6 und bekam dort ein neues Knie. Mein mich betreuender Orthopäde operierte mich dort. Hätte ich den jedoch nicht im Hinterkopf gehabt, wäre ich am Tag der Aufnahme gleich wieder gegangen.
Ein sehr altertümliches Zimmer mit 4 Betten und einer kleinen Waschgelegenheit mit herausziehbarem Vorhang! WC und Duschen auf dem Flur! In der heutigen Zeit also normal ein absolutes K.O. Kriterium.
Die Aufnahme erfolgte unkompliziert und zügig. Auch die folgenden Gespräche und Untersuchungen liefen gut akzeptabel. Leider gibt es kaum noch deutsche Ärzte, sodaß man sich gelegentlich fragt, ob das Gegenüber einen verstanden hat oder man selber muss öfter mal nachfragen.
Die OP Vorbereitung lief reibungslos genauso wie OP.
Anschließend wurde ich Schmerztechnisch einwandfrei versorgt. Natürlich wird es schon mal unbequem udg, aber das gehört eben dazu und geht nicht anders.
Die Betreuung lässt im Großen und Ganzen keine Wünsche offen - wir sind nicht im Hotel!
Die Ärzte sind sehr einfühlsam, freundlich bis knuffig - sorry, anders kann man den einen Arzt nicht beschreiben. ( Stationsarzt ?). Von geschilderter Arroganz aus vorherigen Berichten hier absolut keine Spur.
Leider wird irgendwie im ganzen Haus mehr oder weniger großläufig umgebaut, aber die Geräuschbelästigung ist im Rahmen.
Das Essen war sehr lecker, die Auswahl umfangreich. Die "grünen Damen" kommen regelmäßig und sind sehr bemüht.

Die Cafeteria ist vom Gesamteindruck annehmbar. Leider sind die Sitzgelegenheiten hier sehr unbequem bei meinem Krankheitsbild. Sie sollten wenige cm niedriger sein und etwas weicher.

Fazit: Wer kein 5* Hotel erwartet ist hier gut versorgt. Es bestehen dringend nötige Verbesserungen, die jedoch der Versorgung nicht im Weg sind.
Als Patient muss man die Erwartung an das Krankenhaus, nicht aber an Personal etwas herunterschrauben.

Schlechte Behandlung nach einer OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Eine gute Klinik aber ich hatte halt Pech mit den Ärzten
Kontra:
Krankheitsbild:
Varizen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder eine Varizen OP in diesem Krankenhaus.Meine Beine sind nicht mehr anzuschauen.Naürlich sind mir kranke Venen entfernt worden,aber man macht diese OP doch auch aus optischen Gründen.Bei einer Beschwerde bei den zuständigen Ärzten habe ich Dinge erlebt die den Begriff Arroganz weit übertreffen.Ein Arzt meinte ich könnte doch lange Hosen tragen.
Ein anderer Arzt sagt ich hätte ein sogenanntes Metting(diesen Begriff konnte mir kein externer Arzt erklären).Eine von zehn Operationen enden halt so und man hätte schon versucht Ihn zu
verklagen aber keinen Erfolg gehabt.Ein toller Link.....Dieses Gespräch fand auf dem Flur der Abteilung statt.Also in einer kleinen Runde aber für jedermann hörbar. Ein Arzt in dieser Runde lag während dieses Gespräches in bester westernart über der Theke im Empfangsbereich.Eine Frechheit in meinen Augen.Um einigermaßen mit den eigenen Beine ohne Mitleid
in kurzen Hosen,ins Schwimmbad oder in die Sauna gehen zu können kommt nun eine teure Behandlung mit Verödung oder Laser hinzu.Ich möchte mich auf diesem Wege noch einmal bei diesen Ärzten bedanken .........Schade das so etwas passiert

3 Kommentare

Heinz63 am 16.10.2013

Inzwischen weiß ich mehr über den Begriff Matting.........

  • Alle Kommentare anzeigen

Es wird weiter gemolken...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
anhaltender Schluckauf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde per Notarzt in das Krankenhaus eingeliefert weil er einen dauernden Schluckauf mit Atemaussetzer hatte. Leider war das am Donnerstag. Es wurde Antibiotika verabreicht.
Warum genau wusste, glaube ich, keiner der behandelnden Ärzte.
Ärzte habe ich keine gesehen und so blieb es bis zum Montag.

Auf Nachfrage, wann ich einen Arzt sprechen kann sagte man mir, dass ich so gegen 15:30 kommen könnte.
Als ich eintraf war der Arzt beschäftigt, was ja an sich nicht weiter schlimm war.
Ich habe über eine Stunde gewartet und erst auf erneute Nachfrage hatte der Herr Zeit.
Mein Vater ist 83 und ich hatte den Eindruck, das es eingendlich überflüssig ist sich noch mit ihm zu beschäftigen.

Das Pflegepersonal ist bis auf wenige Ausnahmen gereitzt. Die Ärzte sind arrogant und verweisen nur immer auf die Schwestern, wenn man Wünsche hat, die mit ihrer Arbeit angeblich nichts zu tun haben.
Heute ist es nur noch so: "Was kostet der Patient und was bringt er an Geld."

Es gibt nichts Positives an dieser Klinik.

Ich kann nur jedem Empfehlen in die Klinik in Kassel - Immenhausen zu gehen, dort wird der Patient noch wie eine Persönlichkeit behandelt, und nicht wie eine Nummer

1 Kommentar

BMKlinikumGT am 29.08.2013

Sehr geehrter Beschwerdeführer,

wir bedauern sehr, dass Sie die angeführten Erfahrungen gemacht haben. Gern möchten wir in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen die Situation erörtern. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich dazu mit uns in Verbindung setzen könnten.

Mit freundlichem Gruß

Beschwerdemanagement Klinikum Gütersloh

Hervorragendes Team

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Fingerfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende April 2013 Patient in der Handchirurgie, da ich mir den Finger gebrochen hatte.
Am Abend kam ich in der Notaufnahme an, schon am nächsten Morgen um halb acht wurde ich operiert.
Das gesamte Team war einfach spitze, jede einzelne Schwester, jeder Arzt/Ärztin sehr freundlich und locker, erklärten jeden einzelnen Schritt und machten mir den Aufenthalt so angenehm wie möglich. SEHR empfehlenswert, meinen Dank an das ganze Team!

Unangenehmer Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte
Kontra:
Gestresstes und teilweise unfreundliches Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Blutdruckentgleisung/Schwindelattacken
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit dem RTW wurde ich in die Notfallambulanz gebracht, wo mir auch schnell durch freundliche Ärzte und Schwestern geholfen wurde. Danach kam ich für 2 Wochen auf Station 19.
Der Chefarzt kümmerte sich auch innerhalb der nächsten Stunde um mich. Den mitbehandelnden Ärzten (HNO, Radiologie, Kardiologe bei der Echokardiographie) kann ich Lob aussprechen, sehr kompetent u. freundlich, ebenso der Diätberaterin.

Vom Pflegepersonal beurteile ich 50 % als nett und hilfsbereit, bei den anderen 50 % hatte ich den Eindruck, nur als Nummer behandelt zu werden, dazu unfreundliche Antworten. Das Pflegepersonal wirkte immer sehr gestresst und überlastet. Von den Thrombosespritzen war mein Bauch am Ende total blau, auch die venösen Zugänge waren höchstens befriedigend.

Als ich bei Aufnahme in das Patientenzimmer kam, war gerade meine Vorgängerin entlassen worden. Ihr Op-Hemd lage über den Tisch geworfen und dort blieb es auch noch einige Tage liegen. Auch Erbrochenes in der zum Zimmer gehörenden Dusche wurde nicht weggeräumt. Weder Putzfrau noch Schwestern waren zuständig.

Ich bin für 1-Bett-Zimmer versichert, aber - obwohl es einige freie Zimmer gab, also kein Grund vorlag - wurde 2 x eine 2. Patientin nachts ins Zimmer geschoben. Beim 1. Mal habe ich nichts gesagt, beim 2. Mal habe ich mich beschwert, da ich dringend Ruhe brauchte und es auf dieser Station sowieso bei Tag und Nacht sehr laut war. Als ich sagte, dass ich am nächsten Morgen entlassen oder verlegt werden möchte, fuhr man die alte Dame in ein anderes freies Zimmer. Von da an ging alles viel besser.

Das Essen war nicht gerade schmackhaft, Tee war oft lauwarm, es gab nur 3 Sorten: Pfefferminz, Kamille u. Früchtetee. Brot u. Brötchen schmeckten nicht wegen der langen Kühlung.

Zusammengefasst: Als Notfall darf man nicht auf Stat. 19 kommen, denn hier braucht man Durchsetzungsvermögen.
Meine Schlussfolgerung: Hoffentlich nie wieder.

Empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Beratung, Diagnose sorgfältig
Kontra:
insgesamt wenig gegen Schmerzen getan
Krankheitsbild:
Prostatakerbs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Atmosphäre, Pflege und Essen gut;
Behandlung gegen die Schmerzen eher kümmerlich;
die Wege innerhalb des Klinikums waren weit und verwirrend;
die Ärzte freundlich und kompetent;
die Einweisung in das "Beckenbodentraining" war lächerlich und Zeitverschwendung.

*ärztefehler*

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
jede menge-der platz reicht nicht aus
Krankheitsbild:
anfänglich gebährmutterspiegelung und bauchspiegelung-danach dünndarmperforation und bauchfellentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

*ich kam mitte 2012 in dieses klinikum um eine gebährmutterspiegelung sowohl als auch eine bauchspiegelung durchführen zu lassen.dieses sollte ambulant durchgeführt werden.als ich mittags wach wurde,war mir klar,das ich abends nicht nach haus gehe,auf grund einer drenage.
den darauf folgenden tag,war alles weitesgehend in ordnung.als ich dann zum wiederholten male über den ganzen flour laufen musste um auf die toilette zu gelangen,merkte ich bereits schmerzen in der unterbauchgegend.zum späteren abend waren die schmerzen kaum noch zu ertragen.die ganze nacht konnte ich mich vor schmerzen kaum noch halten.die nachtschwester die ich mehrfach anleutete,kam beim dritten mal völlig entnervt in mein zimmer und gab mir dann irgendwann mal ein recht starkes schmerzmittel,das schon morphine enthielt.nur kurzzeitige und leichte wirkung.die ganze nacht über liessen die schmerzen nicht ansatzweise nach,und wieder kam nur ein schmerzmittel...
am nächsten morgen zur visite kam der arzt der mich auch zwei tage vorher operierte(den namen möchte ich nicht nennen).
er kam rein,sah mich und meinte nur(wortwörtlich)"ach ja,die frau...hat ja gestern schon rumgejammert!dann wandte er sich meiner bettnachbarin zu,die genausowenig fassen konnte,was sie da hörte.nachdem er dann endlich zeit für mich hatte,wollte er meinen bauch abtasten,was schon garnicht mehr möglich war vor schmerzen.man endschied sich dann zu einer erneuten blutabnahme und eine sonographie.bei der stellte man dann schnell fest,das sich flüssigkeit im bauchraum angesammelt hat,die da nicht hingehörte,also wieder zurück ins zimmer.kurze zeit später kamen die blutwerte rein,wo die entzündungswerte um das 4 fache angestiegen waren.zeitgleich kam der arzt,dem ich den ganzen schlamassel zu verdanken hatte zu mir,meinte ganz trocken:ja frau.wir haben wohl beim eingriff vor zwei tagen ihren dünndarm verletzt.wir müssen den bauch nochmal aufmachen,allerdings einen längsschnitt.ich antwortete nur noch flüsternd,weil ich keine kraft mehr hatte,das ist jetzt auch egal,nur machen sie um gottes willen,das die schmerzen vorbei sind.
enddiagnose:darmperforation-bauchfellentzündung.einen dank an den arzt,der sich bis heute nicht entschuldigte und einen dank an die ärztin die mich zusammenflickte!

1 Kommentar

leticia00 am 08.02.2013

desweiteren füge ich hinzu,das,das pflegepersonal gehetzt ist,unorganisiert ist und unfreundlich(bis auf ein paar ausnahmen)und die hygienevorschriften werden auch weniger genau eingehalten!!

Städtische KH...da werden sie geholfen :)

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte..Schwestern..Pfleger..
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang des Monats Patient wegen Nierenkoliken.
Was soll ich sagen?? Kompetente Ärzte...ging alles sehr schnell....Zimmer..Untersuchung etc...Behandlung...alles in max 30 Min!!!
Den Schwestern und Pfleger mal nen DICKES Lob ausgesprochen....die reißen sich sprichwörtlich den ARSCH auf um alles für den Patienten zu machen...RESPEKT!!! ...Das kenn ich von anderen KH leider nich...Ansonste kann ich nur sagen das ich diese KH auf jeden Fall weiter empfehlen werde!!!

Super Versorgt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches kompetentes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

wurde am 15.11.12 eingeliefert...sehr schnelle behandlung freundliche Ärzte und super pflegepersonal in der notaufnahme genauso auf der intensiv und danach auf der kardiologie.der behandelnde arzt sehr freundlich nimmt sich sehr viel zeit für fragen und erklärt sehr gut ....alles in allem fühle ich mich hier sehr gut aufgehoben und versorgt

Bestens

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzkathederuntersuchung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Vorsorgeuntersuchung für eine Herzklappen-
erneuerung im Krankenhaus. Ich war bestens zufrieden.
Am besten hat mir die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
der Krankenschwestern gefallen.

Massenabfertigung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hämatologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Magenkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in der onkologischen Praxis. Die Atmosphäre ist sehr unpersönlich und nicht empathisch. Zunächst wird man an einer Riesentheke abgefertigt.
Dann muß man sehr lange warten. Nachdem ich einmal dort zur Krebsbehandlung gewesen bin, fühlte ich mich so schlecht behandelt,daß ich zur onkologischen Praxis nach Oelde ge-
wechselt habe.
Dort habe ich mich gleich wohlgefühlt. Das wird sich auch auf meine Gesundheit positiv auswirken.

Kompetente Urologie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Chefarzt ist ein Arzt, wie man ihn sich wünscht: Kompetent und besonnen.
Ich wurde in der Urologie wegen einer Prostataproblematik mehrfach ambulant beraten und behandelt und der Chefarzt hatte zu jedem Zeitpunkt und bei jeder meiner Entscheidungen
mein volles Vertrauen.

Besser gehts nicht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (so sollte es sein)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auf allen Ebenen optimal)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die Ergebnisse sprechen für sich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Bis auf die Irrwege im Gebäude ok)
Pro:
Außerordentlich kompetentes Team
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im April des Jahres 2012 aufgrund eines Adenokarzinoms der Prostata zur radikalen Prostatektomie in diesem Krankenhaus. Schon die Erstkonsultation im Prostatakarzinomzentrum war kompetent und zielführend, der OP-Termin konnte kurzfristig realisiert werden. Die Operation war erfolgreich, mit bereits guter Kontinenz nach Katheterentfernung.
Der operierende Chefarzt nimmt sich bemerkenswert viel Zeit für häufige Visiten, eine heute eher seltene Tugend. Als Mediziner konstatiere ich, es hätte nicht besser verlaufen können. Die noch notwendige Radiatio werde ich ebenfalls in diesem Krankenhaus durchführen lassen.

Prostata OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Operation nicht zufriedenstellend
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Januar operiert, gutartige Proasata -OP-
und mußte bis heute 26.5.2012 noch einmal nachoperiert werden, habe immer noch z.t. große Probleme mit " verstopfung" der Harnröhre. kann nur unter großem pressen Wasser lassen.
Kann diese Klinik keinesfalls weiterempfehlen, die Nachsorge war ungenügernd

Medikamente auf Station 15? Fehlanzeige

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
36 Stunden ohne Asthma-Medikamente
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde ich wegen akuter Atemnot im Städtischen KH eingeliefert. Das Elisabeth-KH mit Pneumologiestation hatte leider Aufnahmestop.
Auch das Städtische KH ist derzeit voll ausgelastet und konnte mir nur noch ein Bett auf Station15 anbieten...eine Station für Schlaganfälle und Herzgeschichten.

Die nächsten 36 Stunden werden mir unvergessen bleiben.

Zeitlicher Ablauf bei mir:

0:20 Ankunft Station15
0:25 Andocken der Sauerstoffmaske aus dem Equipement des Krankenwagens an das stationäre Beatmungshilfesystem mit einigen Schwierigkeiten. Inhalationsmittel zugesetzt.
0:30 Nachtschwester bringt mir auf Anfrage eine Paracetamol mit dem Hinweis, sie müsse 40 Patienten alleine versorgen und könne nicht bei mir bleiben.
7:00 Ich teile einer anderen Schwester mit, dass meine Luft knapp wird und mein Stress steigt. Die Schwester dreht lediglich den Regler der Sauerstoffzufuhr etwas höher und sagt zu mir, sie wisse nicht so wirklich, was sie mit mir anfangen soll.
ca 12:00 Visite ,Erstgespräch mit dem Stationsarzt(?), Rang war am Namensschild nicht erkennbar. Das Gespräch war in Ordnung, meine eigenen Asthmamedikamente wurden aber als "nicht gut" diffamiert und andere verordnet.
ca. 18:00 nochmalig Inhalationsmittel zugesetzt.
20:00 auf zigfache Nachfrage mit dem Hinweis, dass es doch nicht sein kann, dass es im gesamten Krankenhaus kein stinknormales Nasenspray gibt, erbarmte sich eine Schwester und besorgte mir auf eigene Faust ein Nasenspray. Vielen Dank an das Mädel.
22:00 Auf Nachfrage bringt die Nachtschwester nochmals Inhalationsmittel, stellt fest, dass ich eine falsche Maske habe und ich mit dieser Maske weder inhalieren kann noch Sauerstoff bekomme!!!!! Sie tauscht die Maske sofort aus!!
Endlich bekomme ich vernünftig Luft und schlafe das erste Mal.
10:00 Visite mit 2 Ärzten...ich hab noch immer keine Medikamente gegen das Asthma auf meinem Tisch und bitte um Entlassung.

36 Stunden ohne Medikamente im Krankenhaus...unglaublich!!

3 Kommentare

Zamira am 24.05.2012

Ich war in einem 2Bett-Zimmer, die aussenliegende Toilette mussten wir uns mit einem 3Bett-Zimmer mit männlicher Belegung teilen.
Für die ganze Station gibt es 3(!) Duschen +1,die nur mit Personal benutzt werden darf.

Auf der Station selber gehts zu wie in einem Taubenschlag, die Neuaufnahmen werden schon ins Zimmer auf den Stuhl verfrachtet, während die Entlassungspatienten noch auf Abholung warten. In so einem kleinen Zimmer wirds dann mit 3 Patienten plus Begleitung/Besuch beklemmend eng.

Nachdem ich bei der Visite mitgeteilt hatte, dass ich entlassen werden möchte, zog mir keine 20 Minuten später eine Schwester das Bett quasi unterm Hintern weg, ich könne auf meine Papiere ja auch auf dem Stuhl warten.
Ich habe mich sofort abholen lassen...die Papiere können sie mir nachschicken!!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Immer wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Wohlfühlatmosphäre
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Medizinische Betreung sehr gut. Personal schien nicht überfordert. Essen gut. Zimmer bei 1. Klasse leider ohne
Nasszelle.

Fühlte mich gut aufgehoben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde ein Eingriff durchgeführt. Der ganze Ablauf war sehr gut durchorganisiert, das Pflegepersonal wirkte sehr kompetent und war sehr nett. Narkosearzt und Operateur perfekt.Insgesamt war hier eine sehr menschliche Atmosphäre, fachlich kompetent und der Patient im Mittelpunkt.
Das Essen war gut und die Auswahl war top.Einfach super!

Alles war gut

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
nettes Pflegepersonal auf der Station 7
Kontra:
Ein Mitarbeiter an der Zentrale war sehr unfreundlich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im September 2010 Patientin der Station 7 ( Frauenstation ).
Schwestern, Ärztinnen und Ärzte waren alle sehr nett. Es sollte eine Ausschabung gemacht werden. Bei der Voruntersuchung sagte mir der Arzt, so wie das aussieht müßen wir sie nächste Woche für eine große OP einplanen, da diese ca 5 Stunden dauern würde könnten sie mich nicht einfach dazwischenschieben. Das da irgendwas Böses sein könnte, damit hatte ich nicht gerechnet und fand es nicht so gut das er das vor den Laborergebnissen einfach behauptete. Leider behielt er Recht. Eine Woche später dann die große OP, Aufnahme und Unterbringung waren gut, bekam ein Privatzimmer, obwohl ich Kassenpatientin bin. Die Vorgespräche und Voruntersuchungen waren alle sehr gut abgelaufen, wobei mir die Freundlichkeit aller Beteiligten direkt auffiel. Auch vor der OP ging es sehr freundlich zu, da kümmernten sich 2 nette Narkoseärztinnen um mich, Die OP machte dann der Chefarzt Dr. Hulde mit Dr. Görner und Dr. Seulen zusammen. Die Versorgung auf der Station war dann auch sehr zufriedenstellend. Bin nicht so ein wehleidiger Mensch und beanspruche das Pflegepersonal nur wenn es nicht anders geht. So war der Respekt auf beiden Seiten und für alle gut. Im nachhinein nochmals vielen Dank an alle Mitarbeiter der Station 7. Erwähnenswert die Mitarbeiter der Strahlenklinik Dr. Köhler, mein betreuender Arzt dort war Herr Brückner, was besseres konnte mir in der Situation nicht passieren, heute ein Jahr danach sind alle Kontrolluntersuchungen gut ausgefallen. Danke !!!

Innere Abteilung; katastrophal !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gesamtorganisation mangelhaft)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Ärztinnen gut)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hektik auf der gesamten Abteilung)
Pro:
Die Pfleger + Schwestern sind - fast - alle gehetzt, überarbeitet
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Patientinnen wurden aufgefordert, den Fußboden im Bad, nach dem Urinieren einer Patientin, zu säubern! Patientinnen die einer Behandlung wg. Drogenkonsum hier waren, tranken auf den Stationen Alkohol, waren nachts außer Haus unterwegs.
Die Stationsschwestern sagtne, wissen wir!!??!! Das Frühstück kam zwischen 8:45 und 9:30, Arztvisiten so gut wie nie.Die Putzfrauen wischten mit dem gleichen Lappen Waschbecken, Bettumrandungen und die Platten der Patiententische ab. Nch den gegebenen Thrombose - Spritzen gegen waren tagelang noch bis zu 3 cm große blaue Flecken an den Einstichstellen zu sehen.

Arzt u Schwester eine Frechheit!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Die Entlassung
Kontra:
Unverschämtes Verhalten durch den unmotivierten Arzt u der genervten Schwester
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kaum in Worte zu fassen!
Ich wurde in der letzten Nacht Sa. 16.7. auf So. 17.7.11 in die chirurg. Notaufnahme des Klinikums eingeliefert.Direkt zu Beginn ist mir das abweisende u unvorstellbar freche Verhalten des Arztes u der ebenso genervten und unverschämten Schwester gegenüber den beiden Rettungssanitätern aufgefallen welche mich gebracht haben.Beide sagten mir das dieses Verhalten gerade durch den besagten Arzt und die Krankenschwester die Regel ist.Man würde das Klinikum nur noch auf Patientenwunsch oder med. Indikation anfahren!Wie weit ist es gekommen wenn sogar Krankenwagenbesatzungen so denken?!
Ich persönlich wurde auch nur als störender und Arbeit darstellender "Patient" um nicht das Wort Mensch zu nutzen behandelt.Die im Nachhinein gelesenen Klinikleitsätze sind in diesem Zusammenhang schon eine Frechheit.Wäre ich gesundheitlich in der Lagegewesen hätte ich dem "Arzt" und der Schwester mehr als deutlich klar gemacht, daß Sie eine Frechheit für Ihren Berufsstand darstellen und das Verhalten untragbar ist!
Dieses Krankenhaus wird von mir ganz sicher nicht weiterempfohlen und im Freundes-und Bekanntenkreis wird diese Geschichte sicher Ihre Zuhörer finden.

3 Kommentare

Remert am 22.07.2011

Ich hoffe für die Kosten der Allgemeinheit, also aller anderer Patienten, daß sie Ihren Eintrag (übrigens unter Nichteinhaltung der hier vorgeschriebenen Etiquette--> siehe Bewertungseinmaleins)vom Patientenbett aus getätigt hatten! Ansonsten wüßte ich nicht warum man nachts einen Krankenwagen rufen muß, wenn man nicht schwer verletzt ist und am nächsten Tag schon Forumseinträge tätigen kann, vielleicht sogar ambulant verblieben ist und nach Hause konnte! Dieses zahlen wir alle kräftig mit!

  • Alle Kommentare anzeigen

Wochenend Chaos

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kann man gut als schlechtes Beispiel benutzen
Kontra:
Vom nicht Funktionierenden Telefon bis zum behandelnden Doc.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Einweisung des Notarztes, Verdacht auf Schlaganfall, wurde meine Frau ohne zu Fragen auf ein Zimmer mit männlicher Belegung einquartiert. Das ist geschehen, um die Patienten zu komprimieren weil Freitag das Wochenende eingeläutet wird im "Städtischen". Denne kann ja Personal gespart werden und die Wege sind nicht soooo lang. Behandelnde Ärzte hatten es nicht nötig, sich mir vorzustellen ( gibt ja Namensschilder). Input über Diagnose und Weiterbehandlung wurde sehr angenervt abgeschmettert. Die zugesagten Untersuchungen wurden dann auch auf grund von Wochenende nicht Durchgeführt. Am Montag geht es dann wohl weiter. Na ja, immerhin wurde flott noch Infusion & Medikament verabreicht, damit gewärleistet war, dass meine Frau am Montag noch am Leben ist und noch ein wenig Geld in die Kasse kommt. Ob Miele & Mohn wissen wie Ihre Stützen der Firma behandelt werden wenn mal was ist? Wo bleibt da der doch sonst so große Einfluß von Außen?

an meine Schulter lass ich nur noch Dr. Stötzer

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober zu einer Schulter OP im Klinikum. Im Vorfeld wurde eine Voruntersuchung in der Ambulantensprechstunde von Dr. Stötzer durchgeführt. Hier wurde ich über alles Aufgeklärt was in der OP durchgeführt wird. Am OP Tag fühlte ich mich auch im Virbereitungsraum der Anesthesie super aufgehoben. Das Team um Pfleger Fischer ( sorry ihr lieben das ist der einzigste Name der mir noch in erinnerung ist) hat mir alles erkärt ,was an mir gemacht wird bis mich die Narkose in meinen tiefen Schlaf versetzte.
Die Schmerztherapie durch die Anesthesie hat mir viele Schmerzen erspahrt und ich konnt am nächsten Tag gleich mit der Physiotherapie starten.

Man kann mit allen Problemen zu den Schwestern und Pflegern kommen und es werdenLösungen gefunden.

Die Zimmer sind gut eingerichtet mit WC und Waschbecken im seperat abgetrentem Raum. Dusche ist leider übern Flur.

Das Essen ist einfach klasse man kan jeden Tag aufs neue aussuchen was man am anderen tag essen mag oder nicht.

zuverlässigkeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
freundlichkeit
Kontra:
unzuverlässigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

beratung,op,freundlichkeit sind gut.die zuverlässigkeit der schwestern und die richtige zusammenstellung der medikamente mangelhaft.oft haben mir medikamente gefehlt,diese wurden dann bis auf zweimal nachgeliefert.auf meine frage,das ich doch sonst zwei tabletten von einer sorte bekomme,jetzt nur eine,ob das richtig sei.die antwort ,soll wohl richtig sein,keine nachprüfung.am nächsten tag erhielt ich wieder zwei.meine 3 mal am tag einzunehmenden tropfen habe ich täglich mindestens 1 mal nur auf reklamation erhalten.2 mal habe ich sie trotz nachfrage garnicht bekommen.

Nett, freundlich, kompetent

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Einbeziehung der Familie
Kontra:
---
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde sehr freundlich, aufmunternd und meiner Meinung nach kompetent empfangen. Sie wurde sehr ausführlich über ihre Erkrankung und Behandlung aufgeklärt.
Ihre Behandlung war sehr gründlich und erfolgreich.
Auch eine, die Abteilung übergreifende, Erkrankung wurde problemlos behandelt.

Alles über einen Kamm scheren??

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hämatologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Das lächeln der Schwestern
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Na ich kann ja verstehen daß man sauer ist wenn mann ignoriert und nicht mit einem gearbeitet wird. Aber ich finde es eigendlich traurig das alles " über einen Kamm geschoren wird" wie man so schön sagt! Ich habe bisher nur positive Erfahrungen mit dem Krankenhaus gesammelt, allerdings war ich nie auf dieser Station von der alle schimpfen!
Ich habe mich immer sehr gut von dem Personal betreut gefühlt!!!! Alle waren immer zuvorkommend, liebenswert und jederzeit hilfsbereit!!!
Also ich kann die Schwerstern nur loben, wie die bei dem Ganzen stress, der auf den Stationen herscht immer die geduld wahren und trotz allem immer freundlich sind und ein lächeln auf den lippen haben.
Das Essen war sehr gut da mann sich seine Komponenten immer für den nächsten Tag aussuchen kann.
Die Ärzte sind etwas knapp besetzt. Aber das sind wahrscheinlich Politische Grundlagen an denen man nichts ändern wird solange die Büdgets der Häuser nicht steigen. Trotzdem sind auch die immer freundlich und geben ihr bestes!
Also kann ich dem größten teil der anderen Meinungen nicht zustimmen.

Top klinik , kann ich nur empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Tolles Personal , tolle klinnik
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Der kreissaal wie auch die Wöchnerinnen station sind top und einwandfrei.
Die Ärztinnen wie auch die schwestern sind sehr freundlich und hilfsbereit.
Habe 2 kinder dirt bekommen und auch das 3. wird dort auf die welt kommen.

so behandelt man keine kollegen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unzufrieden ist untertrieben)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
./°
Kontra:
unkollegiale verhaltensweisen von alteingessenen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 20 wochen einblick in dieses KLinikum erhalten und habe ihm den rücken gekehrt!
es erfolgt keine einarbeitung, die mitarbeiter sind unmotiviert, der krankenstand ist extrem hoch, das klima in den teams ist sehr schlecht, eine zusammenarbeit ist kaum möglich. wieder andere mitarbeiter sind derart übermotiviert, dass sie vergessen, in einem team zu arbeiten und übergehen ihre kollegen sowie intrigieren gegen ihre kollegen.
es ist schwer auszuhalten in diesem klinikum und die fluktuation von mitarbeitern ist immens.

Unmenschliche-chaotische Verhältnisse im Krhs.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht zu beschreiben, muß man erleben !)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (nur fachlich bezogen seitens Prof. Ditter pos.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Stationsärztin-Ausländerin, mufflig, überfordert)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Prof. Ditter und seine Mitarbeiter
Kontra:
mangelnde Hygiene, fachlich inkompetente Schwestern
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Linksherzkatheteruntersuchung bei Prof. Ditter in der Untersuchungsabteilung. DIE Abteilung war in jeder Hinsicht lobenswert !
Vorstationäre Untersuchung war in örtlicher Hinsicht absolut katastrophal. Warten in einem beengten Flur, chaotisch. Die Einzige, die Durchblick hatte, war die Chefarztsekretärin.
Zur Beobachtung nach der U-suchung war ich auf der Station 15 -Schlaganfallstation. ( es ist kaum zu glauben, daß dort ein akut kranker Mensch Folgeschäden eliminiert erhalten soll . Psychisch würde schon aufgrund der Zimmer, der wenigen schwesterlichen Fürsorge, ein Schlaganfallpatient noch mehr erkranken, als gesunden. REINE FARCE ! Hierzu kann ich gesamt, was Ärzte, Schwestern, Hygiene, Zimmer betr. nur sagen = ungenügend ! MICH wird dieses Krh.s nie mehr wiedersehen, da ich schon einmal das Gleiche auf der Chirurgie erlebte. Fairerweise beschrieb ich der Krhs.leitung mein Erleben. Zeugen stehen mir zur Verfügung, da die Kosten, die die Kasse zahlen muß, nicht im Verhältnis stehen. Die Schwestern auf der Station waren nicht tragbar. Realistisch bin ich, daß die Mehrheit sich nicht beschwert weiß ich, darum wird sich nichts ändern. Was nützt ein neues Bettenhaus, wenn die Orga, die Menschlichkeit, Hygiene pp. ignoriert wird ? Betonen muß/möchte ich, daß Herr Prof. Ditter - dessen Abtlg. das nicht zu sein scheint, sondern es war Schlaganfallstationszimmer als Beobachtung/Durchlaufpatientenzimmer .UNkontrollierte Ass-ärzte und Schwestern dürfen sich wohl alles herausnehmen ? Gerne übermittele ich meinen Bericht, den ich zunächst an die NW übermitteln wollte, aber damit noch abwarten werde bis der ärztliche Direktor sich hoffentlich nicht mit wischi-waschi, sondern konkret mit Änderungen deklarierend gemeldet hat.
Das Essen war nicht so, wie es in der Homepage avisiert wurde. Lieblos der Tee bereitet, lauwarm . Essen lauwarm und geschmacklos. Man geht nicht unbedingt auf die Bedürfnisse ein. Z.B. mag nicht jeder einen gematschtes Essen, Sauce überall draufgeklatscht, sprich auf Kartoffeln, Gemuese und Fleisch. ICH habe vom Anblick her schon keinen Appetit gehabt. ( nur angenippt, prüfend, ob es heiss ist )Zudem besteht überhaupt keine Zeit in RUHE zu essen, es wird das Tablett zu schnell wieder abgeholt. Ich mußte flach liegen, da muß eine Schwester wissen, dass man gefüttert werden sollte, oder man sollte erst gar nichts hinstellen. Die obligatorische Frage ob es geschmeckt hat, sehend, dass man gar nichts gegessen hat, wie Vieles spricht für Gedankenlosigkeit. Kaum Deutsches Pflegepersonal , Stationsschwester war entnervt, unfreundlich und die gesa. Station unorganisiert. Ich wäre ohnehin freiwillig gegangen, wenn ich nicht entlassen worden wäre. Mehr als 1 Nacht kann man das nicht ertragen. An pos.Änderungen glaube ich nicht. Der Pflegedienstleiter, der gerade eingestellt ist, scheint keinen Durchblick fürs Wensentliche zu haben und der Leitsatz ist eine glatte Farce. > in keinem Fall würde ich nochmals dorthin gehen, auch würde ich diese Klinik keinem empfehlen. Zum Teil Stand d. Klinik von vor mindestens 15 Jahren und mehr.
Der Patient ist nur Mittel zum Zweck ? = Geld verdienen. Man hat Ängste sich dort zu infiszieren. Nach meinen Masstäbe waschen sich die Ärzte und Schwestern nicht genug die Hände, die Putzfrauen wischen das Becken nicht ordentlich, und reinigen die Zimmer auch viel zu schnell. Ich weigerte mich, mich dort überhaupt zu waschen. WC mit 2-3-Bett-Zimmern kaum benutzbar, unhygienisch und Infektionsgefahr mir zu hochETC:::::::::::::::::::
Das Entrè ist zwar gut, auch die Informationsabteilung ist unfreundlich, nicht pauschlaisierbar, dennoch. Das Haus ist nicht so gut wie der erste optische Anschein-Eingangsbereich, Kantine und Sitzgelegenheit. Auf den Abtlg. verwirrende Hinweise. Ohne Kompass kein Erreichen der Station möglich. Fragen kann man keinen im Hause, da sich keiner angesprochen fühlt, selbst Schwestern entnervt sind - fühlbar und akustisch.
Ich hörte , bevor ich dorthinging, von Vielen, daß ich dort nicht hingehen solle, da alle bisher nicht zufrieden waren vor allem mit der Behandlung durch Ass-ärzte, die alle nur partiell gebildet wären, keinen Umgang mit Patienten gewöhnt sind, unbeholfen, gar unsicher wären. Die Schwestern wären zum großteil Ausländerinnen und desinteressiert am Patienten, da überfordert. usw..

1 Kommentar

sally07 am 25.08.2008

Ich kann mich dem nur vollstens anschließen!vor allem, was diese station betrifft.
hut ab, vor ihrem mut-ich hoffe es melden sich noch einige mehr, denn es gab unendlich viele beschwerden

Nie wieder ins Städtische

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Vorher dem Alter entsprechen fit, jetzt ein gesundheitliches Wrack
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im November 2007 wurde meine 83 jährige Mutter wegen unklarer Bauchbeschwerden eingewiesen. Dass sie erst nachmittags um drei ihr Bett bekam, obwohl sie zu 10 Uhr bestellt war, erscheint mir mittlerweile nebensächlich. Absolut inakzeptabel ist, dass sie nach einer Woche entlassen wurde, obwohl sie fast 10 Liter Wasser hatte, unter anderem auch massive Lungenödeme. Diese enorme Menge hat sie in einer Woche eingelagert und das ist keinem Arzt aufgefallen?! Was ist da grösser, die Inkompetenz oder die Gleichgültigkeit? 10 Tage war sie anschliessend zur Entwässerung stationär. Das Schlimmste ist aber, dass sie wegen ihrer Osteoporose durch das enorme Gewicht einen Rückenwirbel gebrochen hat. Trotz Op leidet sie seitdem an unerträglichen Schmerzen, die selbst durch Morphinpräparate nicht in den Griff zu bekommen sind.

1 Kommentar

Gela am 02.03.2008

Da ich eigene, wenn auch auf anderer Station machte, kann ich der Dame nur zustimmen. Vor Jahren war ich auch auf der Chirurgie , es war genau so schlimm, wie es nun auf der Schlaganfallstation war.
Ich meine, daß es nicht sein kann, daß durch Ignoranz auf den Stationen, die m.E. doch gute Operationen, oder Untersuchungen wettgemacht werden, der Ruf dadurch negativ ist.patienten leben auf den Stationen, nicht in den Operationszimmern. Es mangelnd an ernstahften Schwestern und tatsächlicher Modernisierung der Stationen, die bestehen. WO gibt es das heute noch, daß fremde Menschen, z.T.- desolat sich ein WC, 3 Duschen teilen muessen. EKELwahn vorprogrammiert ! USW.. Ich rege mich noch auf von meinem Aufenthalt in diesem - warum so gelobtem ?? Klinikum ! Ernsthaft scheint dort keiner Interesse zu haben, anhand von Meinungen/Erlebnisberichten etwas zu ändern, sonst hätte sich schon Einiges getan. Neue gebäude sind nicht notwendig, sondern das Alte bautechnisch, vielmehr bzgl. Angestellter zu überprüfen, gar zu " modernisiseren. Schwester ist ein sozialer Beruf. Man erhaält aber eher den Eindruck, dass es Massenabfertigung ist, egal wobei . Betten , Essen austragen usw..Auf den Fluren ist es zugig und somit kalt. Im Warteflur der Roentgenabtlg. kommt man sich vor wie in einer Abstellkammer, ein kleiner runder Tisch mit 4 Stühlen auf dem kalten Flur usw........

Für mich kein anderes Klinikum

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 98,02,03
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wird alles ernst genommen und nicht abgetan, als ist doch nicht so schlimm)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die Betreuung des Personals
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine drei Kinder alle in dieser Klinik zur Welt gebracht und habe mich sowohl bei der normalen Entbindung beim ersten Kind als auch bei den beiden Kaiserschnitten medizinisch und menschlich bestens betreut gefühlt!Auch das drumherum wie Zimmer, Essen und natürlich, mit dickem Lob an die Schwestern, Hebammen und Azubis, war super!!!
Bei mir kommt in allen Dingen kein anderes Klinikum in Frage!

1 Kommentar

Gela am 02.03.2008

Dem Kommentar kann ich beipflichten nur vom Hoeren-Sagen, da einige Bekannte auf der Entbindungsstation lagen.