Krankenhaus Düren

Talkback
Image

Roonstraße 30
52351 Düren
Nordrhein-Westfalen

58 von 75 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

75 Bewertungen

Sortierung
Filter

Ein gutes Krankenhaus

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Zimmerauswahl nicht möglich)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit-Hilfsbereitschaft
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Tachykardie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf Station 2b. Wurde sehr gut und professionell versorgt. Die Ärtzte waren sehr nett und freundlich. Auch das Pflegepersonal war sehr nett.Also ich war zufrieden. Leider konnte man in der Überwachung kein Zimmer wählen. Ich danke euch allen!

Dünndarm OP

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Dünndarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt: Juni- Juli, 4 Wochen 2019 Station 6,Dünndarm OP

Als begleitender Angehörige möchte ich mich über den Aufenthalt meiner Partnerin in Ihrem Krankenhaus äußern.

Die Aufnahme in Ihrem Krankenhaus war sehr professionell und Strukturiert.

Herauszuhebend ist die Arbeit von Frau Dr. Fuchs, die sehr gute Fachkenntnisse hat und hervorragend sich um meine Partnerin gekümmert hat, und das sicher nicht nur bei meiner Partnerin.

Station 6 : Der Umgang von Herrn Dr. Höfling mit dem Pflegepersonal ist sehr kollegial, und nicht wie man es erwartet von obenherab. Ich hatte den Eindruck das jeder vom Pflegepersonal gerne mit ihm arbeitet. Was ich auch durch meinen Persönlichen Kontakt mit Ihm auch gut verstehen kann. Das Pflegepersonal war hilfsbereit und immer freundlich, aber unterbesetzt. Bewusst ist mir auch geworden wie wichtig es ist, eine langjährige berufserfahrende Krankenschwester im Krankenhaus zu beschäftigen.

Durch nicht vorhersehbare Komplikationen hat sich der Aufenthalt verlängert. Eine weitere OP wurde in Betracht gezogen. Herr Dr. Höfling wollte noch einige Tage warten, und lag mit dieser Entscheidung richtig.

Bis heute gab es keine weitere Komplikationen.

Rettung in letzte Minuten

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 09.12.19 in Krankenhaus Düren mit Herz Rhythmus Störung eingeliefert worden wo es sehr schlecht mit mir stand ich wurde sofort auf der Intensivstation verlegt und die ganze Nacht von zwei Arzte betreut denen ich sehr Dankbar bin Also für mich hat das Dürener Krankenhaus sehr gute Kardiologen

Hier werden Sie Sterben gelassen

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hier ist man scheinbar nur ne Nummer)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Trotz Symptome interessierte die Patientin niemanden trotz Notfall)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Statt zu Helfen ließ man meine Oma zum Sterben Liegen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Unfreundlich Sanitäts Personal, Unfreuntliches Pflegepersonal Schlechte Ärzte
Krankheitsbild:
Lungenentzündung und Herzinfarkt der nicht Behandelt wurde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier hat man meine Oma Sterben lassen anstatt sich um sie zu Kümmern!Man ließ sie im Krankentransportwagen 1 Stunde im Nachthemd bekleidet in der Kälte stehen im Januar! Auch danach wurde meine Oma Vernachlässigt behandelt. Starb während man ihr einen Herzkatheter legte. Nein Danke zu der Klinik!!!!

Personal top, ansonsten noch Ausbaufähig !

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches kompetentes Personal, ausführliche Erklärungen
Kontra:
Service-Mängel als Privat-Patient,
Krankheitsbild:
Zyste und Verwachsungen am Eierstock
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Dezember auf der Frauen-Station wegen des genannten Eingriffs ! Die Beratung vor der OP war gut und kompetent, doch ich fand es unangemessen daß Ärzte geplante Eingriffe puls aller Risiken und Nebenwirkungen der Mit-Patienten; vor anderen Patienten ausführlich erklärten !Da fehlte die Privatsphäre ! Auch waren die Extras für Privat-Patienten sehr unkooidiniert ! Nach Zusatz-Getränken mußte ich immer wieder fragen, die versprochene Tageszeitung war beim Frühstück nie vorhanden, Kartoffeln waren schwer genießbar, wobei es dann aber auch wieder ein leckeres Nudel-Gericht gab ! Dieser Service ist noch Ausbaufähig ! Als sehr positiv dagegen empfand ich die Fürsorge und Freundlichkeit der Ärzte und des Pflege-Personals ! Auch das Haus-eigene Restaurant bietet gute Küche und ist von der Optik her eine Wohlfühl-Oase !

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Familiärer Umgang
Kontra:
Hebamme im Kreissaal
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine Tochter in Düren zur Welt gebracht und war rundum zufrieden. Das Personal ist so hilfsbereit und freundlich. Es fühlt sich familiär an, obwohl man in einer Klinik ist.
Jeder stand mit Rat und Tat zur Seite, wenn man Fragen hatte.

Das einzig negative war eine Hebamme im Kreissaal, die den Anschein machte, dass ihr alles was zu viel war und sie einfach nur genervt auf alles antwortete oder gar nicht.
Das ärgert einen, wenn man kurz vor einem Kaiserschnitt sowieso so aufgeregt ist.

Aber sonst waren wir rundum zufrieden!

Beste OP die ich je hatte

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles sensationell weiter so
Kontra:
?
Krankheitsbild:
hws op wirbel vesteift
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wahnsinn wie toll da alles funktioniert.Da kann man sich mit ruhigen Gewissen behandeln und oder operieren lassen. Das Pflegepersonal ist von der Holding Area bis das Personal auf der Station und die Damen die das ganze KH sauberhalten ganz Grossartig und immer um die Patienten bemüht, sodas man sich jederzeit gut betreut fühlt.Da wären dann noch die Ärzte,die sehr kompetent sind und einem alles so super erklären das ich das auch als nicht Arzt verstehe.Etwas vergleichbares wird sehr schwer zu finden sein.Ich kann mich nur vielmals bedanken und sage beide Daumen hoch .

Dankeschön!!!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mein Leben
Kontra:
?
Krankheitsbild:
Darmperforation, Nierenversagen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte und das Pflegepersonal sind der Hammer!Vor 27 Jahren wurde mir nach einer Darmperforation mein Leben zum ersten Mal gerettet (ca.1Monat Intensivstation und über 1Monat auf Normalstation).Vor 2 Jahren das gleiche Prozedere nach akutem Nierenversagen.Auserdem wurden noch weitere schwere Krankheiten diagnostiziert.Die Ärzte und das Pflegepersonal waren immer sehr freundlich und zuvorkommend!Jeder, der das anders wahrgenommen hat, soll sich bitte selbst einmal fragen ob er immer gut gelaunt und freundlich seinem Gegenüber ist!! Private Probleme, Leistungsdruck,lange Arbeitszeiten und unfreundliche nörgelde Patienten tragen nicht immer zu einem guten miteinander bei! Darüber sollte jeder einmal nachdenken!!! Ich jedenfalls und auch meine Familie sind allen Notärten, Rettungssanitätern, Ärzten, Schwestern, Pflegepersonal, Putzfrauen und allen anderen im KH Düren sehr dankbar.

isg

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nein
Kontra:
keine orginisation
Krankheitsbild:
kreuz darmbein gelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

krankenschwestern meistens mies drauf lassen es an patienten aus
ärzte teilweise fachlich nicht mutiviert
patient wurde zum wiederhohlten male bei der behandung vergessen
abschlussuntersuchung kann man vergessen am krankheitsbild vorbei diagostisiert

Erfahrungen Ambulante Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 219   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es war alles zu unserer Zufriedenheit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ein Gespräch zur Geburtsanmeldung ist ratsam, dies hat uns jetzt vieles leichter gemacht.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Ärztin und die Hebamme haben mich in der Situation abgeholt und mir geholfen, mich auf die Atmung und die Situation einzustellen.
Kontra:
Für uns gibt es kein Kontra Punkt
Krankheitsbild:
Ambulante Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 11.05.2019 meine Tochter im Krankenhaus Düren geboren.
Die Geburt ging so schnell voran, das wir im Grunde nur noch für die letzte Phase in den Kreissaal gebracht wurden.
Die diensthabende Ärztin und Hebamme haben mir, trotz der Besetzung aller Kreissäle,das Gefühl gegeben, sich zu 100% bei mir zu befinden.
Sie machten mir Mut und standen mir zur Seite.
Als meine Tochter geboren war, wurde uns als Familie Zeit gegeben uns kennenlernen zu können.
Anschließend wurde die Nachbehandlung und die erste Untersuchung bei der kleinen gemacht.
Sofort im Anschluss dürften wir wieder Kuscheln.
Auch der Schichtwechsel tat meinem guten Eindruck keinen Abbruch.
Die Hebamme im Anschluss, war genau so freundlich und hilfsbereit wie die vorherige.

Mein Mann und ich haben uns sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt.

Vielen Dank dafür!!!

Anschließend sind wir nach hause, da wir ambulant entbinden wollten.

Top Krankenhaus, sehr zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte,geplante Abläufe, Versorgung, Essen, Hygiene
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Bauchwandbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde dort wegen eines mehrfachen Bauchwandbruchs behandelt. Die Operation war geplant und wurde wie besprochen durchgeführt. Der Chirurg hat super operiert, mir das Netz eingesetzt in minimal Invasiver OP. Danach war ich noch 8 Tage auf der Station 6 A, wo sich die Krankenschwestern und Pfleger super um einen gekümmert haben. Es waren immer Ärzte auf der Station anwesend und präsent, die täglichen Visiten waren gut organisiert und es wurde alles genaustens in der Patientenakte notiert. Die Verpflegung ist super gewesen, man konnte alle 3 Tage aus einem reichhaltigen Menü auswählen was man haben wollte (sowohl Frühstück und Abendbrot, sowie Mittagessen), das Essen war abwechslungsreich und lecker und verdient meiner Meinung nach 5 Sterne. Alles in Allem war ich sehr zufrieden und kann das Krankenhaus nur empfehlen. Ich bin nach den 8 Tagen entlassen worden mit einer Medikation und muss sagen das sofern ich nochmal etwas haben sollte wieder in dieses Krankenhaus gehen würde.

Sehr freundliches Personal

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016- 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut verständlich und kein Fachchinesisch)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich kann wieder laufen und meine Sportnote ist sogar besser als sie vor dem Beinbruch jemals war, alsob super)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (leider musste ich zwei Stunden in der Tagesklinik warten... hätte in der Zeit auch in die Schule gehen können)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ALLES aber besonders das sehr sehr freundliche und herzliche Verhalten mir gegenüber
Kontra:
2 stündige Wartezeit in der Tagesklin
Krankheitsbild:
gebrochenes Bein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir am 28.09.2016 mein Bein gebrochen und kam mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus. Damals waren ich 14. Ich bekam erst einen Fixateur. Nach drei Tagen hat es aber geknackst und ich musste wieder operiert werden. Die Erklärung War absolut verständlich. Der Arzt war nach kurzer Zeit da und die OP War noch am selben Tag (Samstag Abend wohlgemerkt!!). In den 13 Nächten die ich im Krankenhaus verbracht habe, waren alle super nett zu mir, alle Ärzte und Pflegekräfte und nicht zu vergessen die Physiotherapeuten... die es nun wirklich nicht leicht mit mir hatten. An dieser Stelle: Danke an alle die mein Geheule und Gejammer ausgehalten haben!
Dann ging die Behandlung ambulant weiter. Auch damit bin ich total zufrieden. Dort war eine total gute und freundliche Stimmung, nicht zuletzt durch die total nette Ausstrahlung der Arzthelferin und des Arztes. Beide sind wirklich super nett und meiner Meinung nach auch ein eingespieltes Team... vorallem hathe ich bei denen das Gefühl als Mensch und nicht als Fließbandware behandekt zu werden... da bin ich fast schon traurig, dass die Geschichte vorbei ist, denn ich bin immer mit guter Laune aus dem Behandlungsraum gegangen. Vor fast 3 Wochen wurde ich dann ambulant operiert und der Nagel in meinem Bein wurde entfernt. Es soll wohl etwas abgebrochen sein, aber es ist nichts passiert, von dem ich nicht wusste, dass es passieren kann. Auch diesmal war die Aufklärung sehr gut verständlich.
Ich könnte jetzt noch Stunden so weiter machen...
Dankeschön für Alles!!!

Toller Kreißsaal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein zweites Kind im KH Düren entbunden, nachdem unser erstes Kind in einem großen Perinatalzentrum in einer anderen Stadt zur Welt gekommen ist und ich auf der Suche nach einer etwas persönlicheren Atmosphäre war.

Fazit: Meine Erwartungen wurden übertroffen. Das gesamte Personal (Ärzte, Hebammen, Pflegeteam) waren ausnahmslos kompetent, freundlich und einfühlsam. Ich habe mich zu jeder Zeit sehr gut und kompetent betreut gefühlt.

Schon während der Schwangerschaft habe ich den Kreißsaal durch die kostenlose geburtsvorbereitende Akupunktur kennengelernt und fühlte mich direkt wohl. Obwohl der Kreißsaal während der Geburt voll war, hatte ich das Gefühl, dass die Hebamme immer verfügbar war. Ich fühlte mich zu jeder Zeit in besten Händen. Ebenfalls die Gespräche mit den Ärzten waren sehr persönlich und einfühlsam. Das Gleiche gilt für die Schwestern auf der Station, die mir schnell und fachkundig zur Seite standen.

Ein besonderer Pluspunkt ist auch das sehr günstige Familienzimmer (in anderen KH zahlt man das drei- bis vierfache).

Sollte ich noch ein Kind bekommen, würde ich mich immer wieder für dieses Krankenhaus entscheiden und empfehle es uneingeschränkt weiter.

Sehr freundliches und kompetentes Personal

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (3 Stunden im Aufwachbereich zu liegen und aufeine Magenspiegelung zu warten, ist doch etwas zu lang.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Zwar nicht das Wichtigste in einem Krankenhaus, aber das W-LAN ist deutlich zu langsam
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vier Tage Patient und in dieser Zeit hat sich das gesamte Personal der Station 8a sehr gut um mich gekümmert. Ich hatte nie den Eindruck, dass jemand schlecht drauf war oder ich als Patient nur störe. Dies hat mir den Aufenthalt sehr erleichtert. Vielen Dank.

DANKE !

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wertschätzung
Kontra:
Krankheitsbild:
Postmenopausenblutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin heute in der Tagesklinik des Dürener Krankenhauses ambulant operiert worden und fühlte mich dort sowohl während des Vorbereitungsgesprächs- und Untersuchungen wie auch am OP- Tag selbst sehr gut aufgehoben, das Personal machte ohne Ausnahme einen kompetenten und sicheren Eindruck, alles lief bestens organisiert Hand in Hand, die Ärztin fragte mich sogar, was sie für mich tun könnte, um den Aufenthalt angenehmer zu gestalten (ich bin kein Privatpatient). Auch am OP- Tag lief alles bestens ab, ohne zermürbende Wartezeiten, so dass ich gegen Mittag ohne Schmerzen und guter Dinge wieder nach Hause konnte.Mein Vertrauen in Krankenhäuser, die wirklich den Menschen in den Mittelpunkt stellen kehrt langsam wieder zurück. Ein ganz großes DANKE !!!

Gute Betreuung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Wegen 3-Bett-Zimmer nicht sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr als ausreichende Informationen.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Routinierter Operateur (Chefarzt))
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Station 2a Sehr gut - 2b eine Zumutung)
Pro:
Personal trotz Stress immer freundlich
Kontra:
Enges 3-Bett-Zimmer auf 2b eine Zumutung
Krankheitsbild:
Herzkatheteruntersuchung + Stents
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anmeldung in der Notaufnahme könnte deutlich freundlicher und verbindlicher sein. Dies ist auch die Meinung anderer Patienten.
Danach in der Notfallaufnahme wegen Verengung mehrerer Herzkranzgefäße erste Untersuchungen. Bereits am nächsten Tag Herzkatheter und 3 Stents gesetzt bekommen.
Chefarzt hat mich vorher über den Eingriff und die möglichen Folgen ausreichend informiert. Unterbringung als Privatpatient auf Station 2a war gut. Personal zuvorkommend und freundlich.
Die 1 1/2 Tage zur Überwachung auf Station 2b in einem 3-Bett-Zimmer sind von den Räumlichkeiten her schon eine Zumutung. Das Personal ist allerdings genauso freundlich wie auf Station 2a.

Empfehlenswert!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Elternzimmer, gute Betreuung von Mutter und Kind
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte dort vor kurzem einen Kaiserschnitt mit Spinalanästhesie. Die Beratung und Betreuung war sehr gut. Die Ärzte waren sehr freundlich und kompetent. Es wurde auf persönliche Bedürfnisse eingegangen. Die Hebammen im Kreissaal sowie auf der Wochenbettstation waren ebenfalls sehr nett und hilfsbereit und standen mir Tag und Nacht mit Tips und Ratschlägen zur Verfügung. Auf Wunsch bekamen wir ein Elternzimmer womit wir auch sehr zufrieden waren. Ich habe mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt und würde mich bezüglich der Entbindung jederzeit wieder für das Krankenhaus Düren entscheiden.

super krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ganz vieles
Kontra:
gibt es einfach gar nichts
Krankheitsbild:
hüft op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

am 3.7.18 wurde mein lebensgefährte mit starken hüftbeschwerden aufgenommen. alle untersuchungen wurden schnell hintereinander durchgeführt. er wurde direkt stationär behandelt. am nächsten tag stand schon die operation an.
direkt nach der op informierte mich der arzt ausführich und geduldig. alle, schwestern, pfleger und ärzte waren sehr freundlich und hilfsbereit. ich kann dieses krankenhaus nur bestens empfehlen.

Katheter

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfähiger Arzt
Krankheitsbild:
Harnwegsinfekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 1 Stunde warten in der Notaufnahme, kam ein kaum deutsch sprechender Urologe, der 4 Versuche unternommen hat einen Katheter zu legen, zuletzt mit Gewalt. Nach Schmerzensschreien des Patienten hab ich der Sache Einhalt geboten. Zuletzt hat dann ein Antibiotikum verschrieben. Obwohl er die Krankenakte gelesen hat, hätte er dieses Medikament für einen Herzpatienten gar nicht verschreiben dürfen. Kurzum, das Ganze war eine Katastrophe

NOTAUFNAHME

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
LEIDER NEIN
Kontra:
Krankheitsbild:
BLUTDOCHDRUCK MIT STARKER SEHBEHINDERUNG RECHTES AUGE .
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

DIE NOTAUFNAHME IN DIESER KLINIK IST EINFACH NUR DAS LETZTE.MAN WIRD BEHANDELT WIE DER LETZTE DRECK.PERSONAL SEHR UNFREUNDLICH UND LAUNIG, SELBST DIE BEHANDELNDE ÄRZTIN WAR , SO KAM ES MIR VOR, WAR ÜBERFORDERT.MAN WIR ABGESCHOBEN UND BEKOMMT KEINERLEI AUSKUNFT UND ZUM GUTEN SCHLUSS,MITLERWEILE LAG ICH DANN SCHON ZWEI STUNDEN,WURDE MIR DANN GESAGT; ICH KÖNNTE NACH HAUSE UND SOLLTE MICH MIT MEINEM HAUSARZT IN VERBINDUNG SETZEN, DENN HIER WÄRE JA KEINE AUGENKLINIK.VIELLEICHT LAG ES JA DARANN , DAS ICH KEIN PRIVATPATIENT WAR. JEDENFALLS FÜR MICH KOMMT DIESE KLINIK NIE MEHR IN FRAGE.

Zuverlässig und freundlich

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gut erklärt und freundlich behandelt
Kontra:
Bettenstation etwas alt/Bäder nicht so toll
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen der Entfernung der Gebärmutter dort. Ich kenne das Haus schon länger von Aufenthalten auf anderen Stationen und war dort auch immer einigermaßen zufrieden. In der Frauenklinik war ich jetzt zum ersten Mal und kann sagen: Alles super. Ich wurde von der neuen Chefärztin operiert. Sie war sehr freundlich und hat sich mehrfach persönlich um mich gekümmert. Ich war nach wenigen Tagen fit und konnte nach Hause gehen. Top.

Kein Ort zum Wohlfühlen

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Heruntergekommende Räumlichkeiten, unfreundliches unmotiviertes Personal einschließlich Ärzte
Krankheitsbild:
Infektion
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde dort mit Magen-Darm Problemen eingeliefert. Man hat den Eindruck, als Patient ist man nur lästig. Das Klinikpersonal ist überwiegend unfreundlich. Man fühlt sich durch Patientenanliegen dort offensichtlich belästigt. Notwendige Hilfe wird hinausgeschoben und dann "vergessen". Die Räume sind stark renovierungsbedürftig. (Station 8). Es ist kein Ort, an dem man sich gut aufgehoben fühlen kann.

Ein Krankenhaus, um gesund zu werden

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nette und freundliche Pflege, kompetente Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Wasser in der Lunge; undichte Herzklappe
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde mit "Wasser in der Lunge" eingeliefert und war auf Station 2. Dort hat man sie freundlich, kompetent und gut behandelt und auch beraten. Ein Krankenhaus, in dem Gesunden kann. Jetzt liegt sie wieder da, allerdings auf Station 8 und alles ist anders. Aber das folgt dann in der nächsten Bewertung.

Kompetent und einfühlsam

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr freundliche Ärztinnen und Schwestern
Kontra:
Stationszimmmer und Bäder sind ziemlich alt
Krankheitsbild:
Ovarialkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen einer Krebserkrankung dort in Behandlung. Die Betreuung war von Anfang an gut. Ich hatte große Sorgen, weil meine Frauenärztin mich wegen eines negativen Vorsorgefundes zur Abklärung in die Klink geschickt hat. Ich bekam zum Glück sehr schnell einen Termin und traf auf eine sehr freundliche Ärztin, die mir alle meine Fragen geduldig beantwortet hat. Nach der OP würde ich auf der Station gut versorgt. Die Schwestern waren trotz Stress freundlich und einfühlsam. Das hat mir sehr gut gefallen. Ich kann die Klink empfehlen.

Wahrmherzige Pflege

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 1/2   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
metastasiertes Melanom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann -Krankheit metastasiertes Melanon - wurde hervorragend von der Onkologie betreut.
Gerade die letzte Woche seines Lebens wurde er warmherzig und liebevoll umsorgt. Sowohl Ärze als auch Schwestern zeigten sich mir als Ehefrau gegenüber mitfühlend und aufmerksam.
Ich bin sowohl den Ärzten als auch dem Pflegepersonal der Station 4b sehr dankbar, weil sie immer ein offenes Ohr hatten, ihnen nichts zu viel wurde und sie immer für mich und meine Fragen und Ängste da waren.

Danke an das Team

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vielen lieben Dank an das Team vom Kreissaal ,es gibt nichts schöneres bei der Geburt eines Menschenswesen dabei zu sein .Ich danke euch allen das ihr mein Enkel gut zu Welt gebracht habt.Ihr wart alle super .

Ärztliche Nachsorge sehr mangelhaft.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegeperonal ist in Ordnung
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Dienstag,den 12.12.2017 hatte ich im Klinikum Düren eine Leisterbruch-OP.
Als ich auf der Station 6A nach der OP wieder so ziemlich aus der Narkose erwacht war, hat sich das Pflegepersonal sehr gut um mich gekümmert.
Was ich nicht in Ordnung fand, daß sich nach der OP kein Arzt hat blicken lassen (Nachfrage, wie es einem geht, wie man sich nach der OP verhalten soll oder wie es weiter geht).
Am nächsten Morgen kam eine junge Ärztin, die kurz in die Unterlagen schaute und mir dann mitteilte, daß ich entlassen werde.
Kein Wort, wie die Op verlaufen ist, wie ich mich zu Hause verhalten soll, nichts.
Bei Nachfrage meinerseits wurde mir dann kurz und bündig meine Fragen beantwortet.

Fazit: Das Pflegepersonal ist in Ordnung und sehr überlastet, aber die Kommunikation mit den Ärzten muß sich gegenüber den Patienten um einiges bessern.

Operation durch den Hoden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Stadion 3A
Kontra:
Narkose Blutabnahme
Krankheitsbild:
Harnröhrenverengung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Jahre 2017 war ich 3 mal im Krankenhaus Düren
2 mal Komfortstadion 1 mal Stadion 3A hervor heben
möchte ich Stadion 3A einfach Super! Jetzt zu
meiner Behandlung Operiert wurde durch den Hoden
dort war die Verengung!Was ist mir geblieben
Schmerzen im Hoden mit Taubheitsgefühl und Schmerzen im Penis und viele viele Rechnungen
Zwischendurch hatte ich dann noch Wundheilungsstörung obwohl ich Chefarzt behandlung
oder desen Vertretung abgeschlossen hatte war nur ein Asiestenzartzt da der hat es nicht bemerkt.
Trotz allem würde ich zu jeder Zeit nach Düren
gehen muss ja nicht Urologie sein.

Heilsame Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Essen, Personal, Patientenwunsch
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor 3 Jahren zur Geburt meiner Tochter wurde ich vor der Entbindung (wegen Frühgeburt dann verlegt worden) und 7 Wochen nach der Entbindung (beidseitige Mastitis) in diesem Krankenhaus betreut und fühlte mich immer gut aufgehoben.

Dieses Jahr durfte ich dann mein zweites Kind dort entbinden.
Trotz einiger Risikofaktoren wurde immer darauf geachtet was auch emotional wichtig für mich war. Die medizinschen Interventionen wurden beim Nötigsten gelassen und weitestgehend zeitlich verschoben.

Auch Sorgen der Hebammen und Ärzte spürte man gar nicht, sie waren immer ein Fels in der Brandung.

Dieses Geburt hat das Trauma der vorherigen Geburt geheilt und ich werde dem gesamten Wochenbett und Kreissaal Personal auf ewig dankbar sein.

Trotz der schlechten Lage für Geburtsstationen und Hebammen machen die Menschen ihre Arbeit mit Herz und verbreiten eine tolle Atmosphäre.

Ich hoffe inständig dass diese Station niemals schliessen muss. Die Kinderstation wurde leider vor einigen Jahren geschlossen.

Nie mehr dieses Krankenhaus

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Weniger geht nicht)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Krankheitsbild:
Galle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie mehr!!! Hier weiß keiner was zu tun ist! Man wartet Stunden auf den Arzt und damit meine ich bis zu acht Stunden! Absprachen werden nicht eingehalten und die Ärtze haben teilweise keine Ahnung! Dieses Krankenhaus ist nicht zu empfehlen!

Personal unterbesetzt

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 8
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Behandlung solide
Kontra:
Personalmangel
Krankheitsbild:
Morbus Chron
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ausgewiesene Spezialklinik für Darmerkrankungen wird einfach zu wenig geboten. Die Behandlungen an sich sind nicht verkehrt und entsprechen mehr oder weniger dem aktuellen Stand der Schulmedizin, zumindest in meinem Fall (Morbus Chron). Für eine eingehende Behandlung fehlt allerdings schlicht und ergreifend das Personal um das Optimum für den Patienten rauszuholen. Besonders die Schwestern und Arzt-Helfer sind stark unterbestzt. Der noch recht neue Chefarzt ist leider nie anzutreffen.
Wer eine rundum perfekte Behandlung für sich möchte, die über die übliche langsame Schulmedizin hinaus geht ist an der falschen Adresse. Schade.

Super

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (4a)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Perinealsehnenruptur li
Erfahrungsbericht:

Sehr zufrieden mit der ärztlichen und pflegerischen Betreuung.

Sehr freundliches Pflegepersonal vor allen auch der Nachtdienst und die kompetente freundliche Stationsleitung war immer ansprechbar.

Die OP ist sehr gut verlaufen und war erfolgreich.
Kann ich nur empfehlen!

Das Krankenzimmer ist modern super ausgestattet, das Bad wirklich toll. Die Verpflegung ok.
Als Veganer etwas einseitig aber dass ist leider in allen KH wo ich bis jetzt war.
Auch die Reinigung der Zimmer war sehr vorbildlich.

Rundum nichts zu bemängeln.

Zur Entbindung von uns empfohlen ....

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier kann man bzw.Frau sein Kind auf die Welt bringen....wir hatten vor gut 2 Jahren eine Entbindung in einem anderen KH im Kreis welches uns veranlasste diese Entbindung dann doch lieber in Düren durchführen zu lassen...was soll man sagen...Wir sind sowas von positiv überrascht .....Das ganze Team im Kreißsaal und auf Station ist sowas von nett und zuvorkommend ....nach gut 40std hatten wir schon so einige vom Personal kennenlernen dürfen ????...von den Schwestern über die Ärzte bis hin zu den Hebammen unter der Leitung der super netten und lieben Hanka, alle sehr kompetent und sehr einfühlsam.......nicht mal über das Essen kann man meckern....das könnte man sogar in einem Restaurant servieren......besonder Dank geht an Hebamme Saskia mit der wir dann letztendlich unseren Sonnenschein zur Welt bringen durften, du hast uns mit deiner liebevollen und kompetenten Unterstützung nach all den Stunden eine Wunschgeburt ermöglicht und an die Ärztinnen Frau Farahat und Frau Bernhöft die uns nett und professionell unter der Geburt und bei der Schadensbehebung zur Seite standen ????.....aber eigtl.müsste man hier jede Schwester,Pfleger,Arzt/Ärztin,Hebamme aufzählen....wir danken allen....kurz ein super Team, bei dem man den Eindruck hat, dass es vom Kreißsaal bis hin zur Station sehr kollegial Hand in Hand zusammen arbeitet......Danke....Familie Dohmen

Bester Kreißsaal

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nette Hebammen Ärzte und Schwestern! Die Entbindung lief in ruhe ab da können sich einige Krankenhäuser mal eine Scheibe von abschneiden! Kreißsaal Neu und modern immer wieder gerne

Urologie 3B

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Begleitung und Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Urologie
Erfahrungsbericht:

Bin schon öfter in Behandlung auf Station 3B gewesen. Ärzte und alle Pflegekräfte sind TOP. Sehr nett und freundlich.Ich fühlte mich wirklich in guten Händen.Ich möchte die Ärtzte und das Personal von Station 3B herzlich danken.Überigens war das Essen sehr gut!

Der unsichtbare Chefarzt der Radiologie

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung durch Chefarzt null, durch Mitarbeiter sehr gut)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Altbacken, lange Wartezeiten, was im Krankenhaus mit Notfällen dazwischen ok ist...)
Pro:
Freundliche, kompetente Mitarbeiter der Radiologie
Kontra:
Chefarzt für Privatpatienten nie zu sprechen
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Warum kann hier die Radiologie nicht bewertet werden?

Ich bin ein langjähriger privatversicherter Patient im Krankenhaus Düren. Durch meine Erkrankung muss ich mehrfach im Jahr in der Radiologie untersucht werden. Ich würde gerne wissen, ob es den Chefarzt tatsächlich gibt? Normalerweise habe ich das Anrecht auf ein Gespräch mit ihm. Bloss - er scheint nicht zu existieren? In vielen vielen Jahren habe ich ihn nicht kennen gelernt, geschweige denn das mir zustehende Arztgespräch erhalten.

Die Angestellten der Radiologie sagen selbst, dass er um 9 Uhr kommt und vor 16 Uhr wieder das Krankenhaus verlässt, also kann ich mir gut vorstellen, dass da nicht viel Zeit bleibt, mit Patienten zu sprechen...
Diese Erfahrungen habe nicht nur ich gemacht, auch andere Privatpatienten (man kommt ja gerne ins Plaudern, wenn man auf seine Termine wartet...)

Im Gegensatz zu ihm nehmen sich andere Chefärzte immer Zeit- egal ob in der Hämatoonkologie, in der Chirurgie oder Gastroenterologie.

Danke für die gute Behandlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Abszess in der Leiste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam Donnerstag Mittag in die Urologische Ambulanz, dort wurde ich schnellstens von sehr freundlichen und netten Ärzten und Pflegekräften versorgt.Am gleichen Tag wurde ich noch Operiert.Kam dann auf Station 3b und konnte heute am Samstag schon wieder entlassen werden.Es hätte nicht besser sein können, die Ärzte, das gesamte Personal sind kompetent, nett, immer freundliche ????????und immer hilfsbereit. Und das bei einem so stressigen Job.
Dafür bedanke ich mich , ich habe mich trotz OP sehr wohl gefühlt.

werde wieder ins KH Düren gehen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War 2016 schon mal da und habe rechts ein Knie Tep bekommen.Jetzt im Jahr 2017 war das rechte Knie leider auch fällig.Da ich bei der ersten Op schon so zufrieden war war für mich klar wieder ins KH Düren zu gehen.Auch dieses mal wurde ich nicht enttäuscht und alles lief wieder sehr gut.Ich möchte mich auf diesem Weg beim Chef Dr.B. und seinem gesamten Team der 5b bedanken.

Rundum zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (3 Bettzimmer etwas beengt)
Pro:
kompetente Ärzte, sehr freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Lakroskopische Entfernung Eierstock
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war mit dem gesamten Ablauf im KH Düren sehr zufrieden.
Super Betreuung, sehr freundliches Personal.
Vom 1. Kontakt- Vorbereitung und Aufklärungsgespräche zur OP bis zum Entlassungstag nach der OP, fühlte ich mich gut aufgehoben.
Würde die Gynäkologie des KH Düren absolut weiterempfehlen.

Sehr zufrieden :o)

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nette Hebammen/Schwester
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Erfahrungsbericht:

Wir waren mit dem Aufenthalt im KH-Düren zur Entbindung sehr zufrieden .
Wir hatten ein Familienzimmer gebucht (30€ /Tag) , wo nur mein Mann und ich lagen, was sehr angenehm war. Die Hebammen und Schwestern aus dem Kreissaal und Station waren sehr nett, freundlich und geduldig. Sie waren nicht aufdringlich, wenn man sie brauchte waren sie aber stets zur Stelle.
Der Umgang mit uns sowie unserem Baby war immer nett und sehr liebevoll.

Direkte Behandlung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
Krankheitsbild:
Schien u.Wadenbeinbruch....
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn wurde nach einem Unfall dort behandelt, und hatte einen längeren Krankenhaus aufenthalt.Super freundliches Personal.Sowie die Ärzte alles perfekt.

Herzkatheter

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pflegepersonal auf Station 7a ,super
Kontra:
Ambiente, Essen note 6
Krankheitsbild:
Herzbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag jetzt , wegen einer Herzkatheteruntersuchung ,auf Station 7. Hab vorher logischerweise höllische Beschwerden gehabt. Nach kurzen Wegstrecken,kam ich mir vor , wie nach einem 100m sprintlauf. Hatte Druck und Engegefühl. Während der Untersuchung bekam ich die gleichen Beschwerden. Der Arzt sagte ,das sind Herzrythmusstörungen. Dannach auf Station hieß es , ich muß 2 Nächte dableiben, wegen Langzeitekg . Fand ich in Ortnung. War aber nicht. Ich bekam am nächsten Tag das EKG angeschlossen, da sagte man mir, ich könnte nach hause,obwohl ich gesagt habe, das ich mich nachwievor ,nach kleinen Anstrengungen platt wie ein Handschuh fühle. Alleine kann ich nirgendst wo mehr hingehn. Einfach aus Angst. Jetzt bin ich wieder zu Hause , und mir geht`s beschissen. Im Bericht steht, das das alles nicht so schlimm ist, und ich steh selbst vor nem Herzklabaster . Nach der richtigen Ursache für meine Herzbeschwerden, wurde nicht richtig geforscht. Naja, Bin Halt Kein Privatpatient, Die Werden Ja 1000 Mal Besser Behandelt,als Normalos. Unverschämt. Ich werde auf jedenfall dieses Krankenhaus nicht empfehlen,die Äzte sagen heute so und morgen so. Zumal auch meine Tochter dort falschbehandelt wurde , und heute nicht mehr leben würde ,wenn ich nicht gekämpft hätte.Das Personal von der 7 ist super. Das Essen bekommt von mir die Note 6 ,das Ambiente auch die Note 6 . Es gibt keine gemütlichen Sitzecken,weder auf Station,noch im Eingangsbereich. Bis auf das Pflegepersonal bekommt das KH die Note 6 . Die Zimmer sind auch zu klein . Und die Schränke und WC / Bad ,viel zu klein . Passt nichts rein.Umkippen kann man im WC / Bad kann man nicht. Note 6.

Danke für die tolle Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Liebevolle Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Betreuung und ein super kompetentes und liebes Team! Hab mich gut aufgehoben gefühlt! Würde jedem empfehlen hier zu entbinden, würde mich auch jeder Zeit wieder dazu entscheiden!

Top klinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Bessere betten)
Pro:
Service essen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich liebe diese Klinik
In der gynäkologischen Abteilung sind die Mitarbeiter sehr freundlich .
Man hat immer einen Ansprechpartner egal zu welcher Uhrzeit.
Ich selber bin dieses jahr schon zum 2. Mal operiert worden im düren er krankenhaus und würde immer wieder dort hin gehen.
Das essen der Service der Hammer da können sich andere Krankenhäuser eine Scheibe von abschneiden.
4 Tage war ich dort und hatte sogar fast ein Einzelzimmer.
Jeden Tag wurde das Bett gemacht.

Jeder der sich gezwungener Maßen operieren lassen muss geht nach düren.

Mit der Behandlung und der Betreuung sehr zufriedenOptimale

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mit OP und Betreung sehr zufrieden
Kontra:
Stauraum im Zimmer für persönliche Gegenstände sehr eingeschränkt
Krankheitsbild:
Schilddrüse vollständig entfernt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schilddrüsen OP. Ich wurde in Vorgesprächen ausführlich über die OP Notwendgkeit informiert.Am OP Tag nur ca. 1 Stunde Wartezeit vor der OP.Geringe Schluckbeschwerden nach der OP. Keine Schmerzen.Am 4.Tag nach der OP konnte ich das Krankenhaus in guter körperlicher Verfassung nach Hause entlassen. Die ärtzliche Nachsorge (Kontrolle) und die Betreuung durch das Pflegepersonal habe ich als optimal empfunden.

Unverstandlich

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lumboischialgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Weiss nicht was ich davon halten soll meine mutter wurde im marz an der wirbelsaule op wurde abgebrochen was bis dahin Ja noch zu versteche aber das sie Jetzt unter starken schmerzen mohnate warten muss bis das zu ende gemacht wird und ich denke das das nur ist weil Mann mal problem mit denen hatte. Finde das verhalten nicht gut. Und dabei bin ich mit den anderen abteilungen zu frieden.

Alles sehr zufriedenstellend

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (")
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Klinikaufenthalts auf Station 6a:
Sehr zufrieden mit der ärztlichen und pflegerischen Betreuung.
Sehr freundliches Pflegepersonal, kompetent und immer ansprechbar.
Die OP ist sehr gut verlaufen, die anschließende Reha in Lendersdorf
kann ich nur empfehlen!
Das Krankenzimmer ist modern ausgestattet, die Verpflegung ist sehr gut.
Rundum nichts zu bemängeln.

1 Kommentar

püppi692 am 19.11.2016

Logisch,das Privatpatienten besser behandelt bewerden. Ich als normalo Patient mußte 1 Woche auf dem Flur verbringen. ging gar nicht. Mußte von jetzt auf gleich im KH bleiben, weil ne Narbe am Knie wieder aufgegangen ist . Wurde noch von den Ärzten ausgeschimpft,weil ich zuerst zu meinem Hausarzt gegangen bin, der direkt neben mir wohnte. Das fand ich schon unter aller Kanone. Naja , wer mehr Geld wird bevorzugt behandelt .

Nicht empfehlenswert

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Weil sich keiner kümmert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gibt keine Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gibt noch keine)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Nachtschwester war sehr nett
Kontra:
Krankheitsbild:
Divertikel am Darm
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich brachte meine Mutter am 10.6. in die Notambulanz. Ich wollte meine Mutter 83 Jahre aus dem Auto holen, dies war mir leider nicht mehr möglich, da es meiner Mutter so schlecht ging, sodass ich zur Notambulanz lief und um Hilfe bat. Die Dame an der Info, mehr als unfreundlich, guckte mich an und ging. In dem Glauben das sie jetzt nach draußen kommt und mir hilft, stand ich hilflos bei meiner Mutter und schaute rechts und links, in der Hoffnung das mir jemand hilft. Leider war dies nicht der Fall, somit benutzte ich den Hintereingang, da wurde ich erstmals Übels beschimpft, was ich hier machen würde, dass wäre nicht erlaubt, ich meinte dann das ich auf die Dame warte, die plötzlich nicht zu finden war, diese meinte dann sehr unfreundlich, ich hole einen Rollstuhl. Unfassbar, nach sehr langem warten, um genau zu sein 5 Stunden, bekam meine Mutter ein Zimmer und das auf Station 8. Als ich am Morgen um 9.30 Uhr mit ihr telefonierte, gab es bis dahin kein Frühstück, nachdem ich dann mit der Station telefonierte, hieß es dort das sie zum Ultraschall müsste, neu ist mir, dass man dafür nüchtern sein muss und meine Geduld ist auch bald am Ende. Meiner Mutter war es übel, kein Wunder. Um 10 Uhr bekam meine Mutter ihr Frühstück und vom Ultraschall war noch immer keine Rede, diese wurde dann auch nicht durchgeführt. Ich könnte hier noch einen Roman schreiben, was meiner Mutter hier widerfahren ist, aber werde es wohl mit dem Krankenhaus absprechen. Ich würde meine Mutter nicht mehr ins Dürener Krankenhaus bringen.

Pure Begeisterung :-)

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (fachlich sehr kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnelle Abläufe)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
aufmerksam
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich könnte einen ganzen Roman voller Eindrücke schreiben halte es aber kurz und knapp es War eine wunderbare Erfahrung in diesem Krankenhaus zu entbinden ich habe dort vor 5 Tagen mein 5.Kind zur Welt gebracht und war in keines der Krankenhäuser zuvor so gut aufgenommen ,ernst genommen und behandelt worden .Von dem Tag der Klinik Besichtigung über das Geburtengespräch und die Entbindung, rund um das beste was mir und meiner Familie passieren konnte.Ich wurde auch nach Kind Nummer 4 nicht mit dieser Schwangerschaft und meinen Ängsten allein gelassen was mir leiden in der Klinik davor passierte und mich so verunsicherte .Man hörte mir aufmerksam zu besprach jeden Schritt ausführlich ganz besonders unser Wunsch nach Sectio und Sterilsation wurde mehrfach mit allen vor und Nachteilen mit meinem Mann und mir besprochen. Nach 4 normal entbundenen Geburt War es eine gut überlegte Entscheidung mit der Sectio und ich muss sagen habe mich noch nie so ernst genommen gefühlt.Alles in allem Super wohl gefühlt Mitarbeiter Ärzte einfach alles kann es wirklich nur weiter empfehlen :-)

werde wieder ins KH Düren gehen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles optimal vorgefunden
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Knie Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum ersten mal im Krankenhaus Düren und war sehr angenehm überrascht.Von der Erstuntersuchung bis hin zur Entlassung hat alles gestimmt.In allen Abteilungen wo ich war war das Personal sehr nett.Einen besonderen Dank der Station der 5b mit ihrem Chef Dr.B. mit den man immer über alles sprechen konnte. Das Pflegepersonal war sehr freundlich und hilfsbereit wenn man einen Wunsch hatte.

Sehr weiter zuempfehlen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Zimmer sind für 3 Betten ziemlich eng)
Pro:
Personal sehr nett!
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal machte einen fachlich guten und immer freundlichen Eindruck. Dafür ein grosses Lob.
Der Chefarzt (ich bin nicht privat versichert)war sehr nett und bodenständig.
Das Zimmer war etwas beengt,aber mit allem notwendigen ausgestattet und sauber.
Das Essen war nicht hervorragend ,aber durchaus für eine Großküche genießbar.
Alles in allem war ich sehr positiv überrascht und würde die Klinik absolut weiter empfehlen!

Sehr gute Behandlung - In allen Bereichen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ergometer in Physioabteilung hat Altertumswert)
Pro:
sehr gute Beratung
Kontra:
Chef stark belastet
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose, Lumbalischialgie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer eingehenden ambulanten Untersuchung hat der Chefarzt der Chirurgie 1 mir geraten, meine Probleme im Lenden- und Brustwirbelbereich (Spinalkanalstenose, Lumbalischialgie) durch eine mehrtägige Infiltrationstherapie stationär behandeln zu lassen.

Ich wurde sowohl vom Personal als auch von der Ärzteschaft und dem Chefarzt sehr freundlich aufgenommen und behandelt. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.

Vielen Dank an das Personal der Station 9, die Schwestern, Pfleger, Assistenten, Ärzte und natürlich auch den Chefarzt. Danke!?

Nie wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Eine Katastrophe)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Bloß nichts in der Chirurgie machen lassen , das sind Metzger !
Krankheitsbild:
Nabelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte eine Nabelbruch
Habe es im Februar machen lassen .
Das Ergebnis eine Katastrophe, ein schiefer 3cm langer Schnitt unter dem Nabel und schlecht extrem genäht
Der Nabel steht vor und ist verhärtet
Habe es nach vier Wochen dem Chefarzt der Klinik 2 gezeigt aber der wollte nur seine Kollegen
(Metzger) schützen und hat alles runter gespielt , eine Unverschämtheit
Meinte noch das Ergebnis wäre sehr gut
Habe daraufhin meine Unterlagen gefordert
Werde jetzt meinen Nabel bei einem anderen Chirurgen so gut es geht korrigieren lassen
Mein Rat an alle haltet euch bloß hier fern

Super Zufrieden! Freundliches und qualifiziertes Personal!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle neue Zimmer, gutes Essen, tolle Beratung und Betreuung, alle Zimmer zum Familienzimmer umfunktionierbar
Kontra:
Das Familienzimmer mit Wasserbett ist leider nicht mehr da
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine beiden Kinder im Jahr 2011 und 2015 im Dürener Krankenhaus entbunden und kann dieses Krankenhaus zweifellos jeder werdenden Mutter empfehlen. Seit 2011 wurden die Zimmer renoviert und wirklich komfortabel und modern eingerichtet. Das Personal ist auf Station wie auch im Kreißsaal unglaublich nett und hilfsbereit. Die Ärzte sind auf meine Ängste und Wünsche eingegangen und haben mir ebenfalls ein Gefühl gegeben, gut aufgehoben zu sein. Falls ich irgendwann wieder vor Entbindung stehe, ist dieses Krankenhaus auf jeden Fall unser Favorit!

endometriose, starke Verwachsungen beseitigt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Perfekter Arzt (Dr.Sauerwald)
Kontra:
Krankheitsbild:
Endometriose,Verwachsungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich hatte in der Vergangenheit eine komplizierte Blindarm Op.gehabt.Jahrelang habe ich jeden tag starke schmerzen gehabt.Ob beim Geschlechtsv.,Periode usw.Leider konnte mir kein Arzt weiterhelfen. Bis ich bei Dr.Sauerwald in Düren war.Ich habe noch nie so ein Arzt gesehen,der mit seinen Patienten so ruhig redet und einem direkt das vertrauen schenkt in den richtigen Händen zu sein.Ich hatte sehr starke Verwachsungen,Endometriose usw.
so dass es unmöglich war die OP mit einer Bauchspiegelung durchzuführen, nur mit einem großflächigen Bauchschnitt. Der Dr.Sauerwald hat bei mir das unmögliche möglich gemacht und den eigentlich für die Op. nötigen Bauchschnitt nicht gemacht.Statt dessen die Optisch schönere und schmerzunempfindliche Bauchspiegelung gemacht.
Mit 100 prozentigem erfolgreichem Ergebnis.

Mein Op.war 02/2015

Vielen Lieben Dank Dr.Sauerwald und weiterhin viel Erfolg.

Renovierung DRINGEND nötig. Sonst TOP.

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kompetentes, nettes Pflegepersonal, Ärzte
Kontra:
Beengendes WC, keine Duschen im Zimmer
Krankheitsbild:
Schwangerschaftsbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich aufgrund meiner Schwangerschaftsbeschwerden auf der gynäkologischen Abteilung. Auf die Ärztin zur Aufnahme musste ich einige Zeit warten, aber da dies in einem Krankenhaus vorkommen kann, finde ich nicht das dies als Kritikpunkt angesehen werden muss. Immerhin bin ich nicht die einzige Patientin und Ärzte sind ggf. nicht nur für diese eine Abt. zuständig. Die Krankenschwestern haben sich jedenfalls mehrfach erkundigt, ob noch alles in Ordnung sei. Ebenfalls wurde mir angeboten schon mal das Zimmer zu beziehen.

Ich lag in einem 3-Bett-Zimmer, allerdings nur mit einer weiteren Patientin. Das Badezimmer ist sehr klein, im Vorraum befindet sich ein Waschbecken, durch eine weitere Türe gelangt man zum WC. Alles nicht größer als 3m². Über den Flur gelangt man zu den Nasszellen. Ausreichend groß, insgesamt vier Duschen.
Da ich mich in einem Krankenhaus befinde und nicht in einem Hotel, sollte man meinen das dies nicht so schlimm sei. Aber in der heutigen Zeit gibt es nicht mehr sehr viele Häuser in dem man solche Sanitärbereiche vorfindet. Es würde zu höherer Patientenzufriedenheit führen, wenn in jedem Zimmer ein behindertengerechtes WC und eine behindertengerechte Dusche zur Verfügung stehen würde. Vermutlich wäre dies auch eine Erleichterung für das Pflegepersonal, da die Pflege von Patienten die viel Unterstützung bei der Körperpflege brauchen, einfacher zu bewältigen ist, wenn man dafür die Räumlichkeiten nicht wechseln müsste, ggf. würde sich diese Maßnahme auch positiv auf das Zeitmanagement auswirken. Welches in der Pflege heutzutage auf jeden Fall ein großes Thema ist.

Ansonsten kann ich nur positives sagen. Das Pflegepersonal ist super, die Ärzte ebenfalls.
Für die Entbindung werde ich vermutlich ebenfalls dieses Haus wählen, auch wenn ich dann auf eine andere Station kommen werde.

Danke!

Super Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Mittagessen war 2013 und 2014 besser)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Das Essen ist schlechter geworden
Krankheitsbild:
Gallenblasen Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 15.06.15 Morgens um 2:30 Uhr mit dem RTW in die Notaufnahme gebracht worden, ich kann nur Positives sagen der Arzt und auch der Pfleger waren sehr nett und kompetent. Ich bin dann 3 Tage auf der 5b und 3 Tage auf der 6 A gewesen kann nichts negatives sagen, die Ärzte und auch das Pflegepersonal war 1A macht weiter so

Super Krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Essen hat was nach gelassen
Krankheitsbild:
Eiter im Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ist am 05.06.15 als Notfall ins Krankenhaus eingewiesen worden, ich kann nur Positives sagen die Pfleger und Ärzte der Notaufnahme sind sehr nett und Kompetent. Das Pflegepersonal der 5 b sind immer auch in Stresssituationen sehr freundlich und hilfsbereit kann nur sagen macht weiter so. Die Ärzte sind Klasse und verstehen ihren Job dass ist leider nicht in jedem Krankenhaus so.

Irrfahrt durch die Zimmer

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Insbesondere die med. Versorgung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Ärzte)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einwandfrei)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Geschmackloses Essen, schlechte Essenplanung)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (nicht renovierte Zimmer sind eine Zumutung)
Pro:
medizinische Leistung
Kontra:
Ziemlich chaotische Organisation und Personal
Krankheitsbild:
Zustand nach Myokardinfarkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In kurzer Zeit war ich jetzt zum zweiten mal im Dürener Krankenhaus und bin eigentlich zufrieden.

Die medizinische Behandlung, Beratung und Betreuung war einwandfrei und als sehr gut zu bezeichnen.

Abstriche muss man aber weiterhin bei der Unterbringung, dem Pflege- und Servicepersonal und beim Essen anbringen.

Bei einem Aufenthalt von 2 Tagen bin ich insgesamt in 3 Zimmern untergebracht gewesen, weil anfänglich auch nicht auf der Komfortstation Düren ein Einbettzimmer für mich verfügbar war.

Zunächst war ich in einem 2 bzw. 3 Bett-Zimmer auf Station 7. Mein Bettnachbar, der an diesem Tag entlassen werden sollte, war sehr angenehm; das Mittagessen eine Zumutung. Ein wenig Gulasch, einige gräuliche Nudeln und - jetzt kommt es -: auf dem Teller waren dann auch heiß gemachte geschmacklose gelbe Bohnen. Eine solche Zubereitung von gelben Bohnen habe ich noch nirgendwo gesehen.

Am Nachmittag konnte ich dann das Zimmer wechseln und landete im nicht renovierten Teil der Station 2 A. Immerhin eine Verbesserung, da ich ein Einbettzimmer bekam; das Abendessen war spartanisch aber schmackhaft.

Am nächsten Morgen durfte ich dann mein Essen ab dem gleichen Abend bis einschl. dem nächsten Mittag auswählen.

Danach durfte ich dann erneut die Koffer packen und in ein renoviertes Zimmer auf der gleichen Etage umziehen. Wieder Einbettzimmer und optisch entsprach dieses Zimmer eher dem, was man von einer Privatstation und einem Privatzimmer -für das man ja schließlich die Versicherung bezahlt hat- entsprach.

Das Abendessen und das Frühstück am nächsten Morgen war gegenüber dem Standart ein wenig aufgestockt; alles, was ich bestellt hatte, habe ich zum Frühstück aber nicht bekommen; es war zwar auf dem beiliegenden Zettel protokolliert; aber nicht daei.

Für das Mittagessen hat es nicht mehr gereicht, da ich am Vormittag entlassen worden bin.

Sehr viel Durcheinander, widersprechende und kundenunfreundliche Aussagen des Pflegepersonals, nur ärztlicherseits alles ok

Prostataprobleme

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Operation mit Bauchschnitt.
Kontra:
Krankheitsbild:
Gutartige Vergrößerung der Prostata, Harnverhalt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetent, sehr gute Beratung, sehr guter Ablauf während des Aufenthaltes vor und nach der Prostata Operation. Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Schnelle kompetente Hilfe

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Effektive Hilfe, schnell und unkompliziert
Kontra:
keine, da ich verlegt wurde
Krankheitsbild:
Herzinfarkt, Katheder und Stent
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Ehefrau hat mich ins Krankenhaus Düren gefahren, weil ich - wie sich dann bei den Untersuchungen in der Notaufnahme herausstellte - in der Nacht einen kleinen Herzinfarkt gehabt hatte.

Ich wurde freundlich aufgenommen, kompetent untersucht und dann vom Chefarzt Dr. Roth einer Herzkathederuntersuchung unterzogen.

Die Untersuchung endete dann mit 2 Stents und einer "gewonnenen" Übernachtung im Überwachungsbereich im Krankenhaus Düren.

Mit dem gesamten Ablauf war und bin ich immer noch sehr zufrieden; zumal mir Dr. Roth nach dem Eingriff erklärte, dass er mich am nächsten Tag ins Krankenhaus Birkesdorf verlegen möchte.

Dem habe ich natürlich nichts entgegnet, da ich die Zimmersituation in beiden Krankenhäusern kenne und mir auch bewusst war, dass ich in Birkesdorf auf einer reiner Privatstation liegen würde, während ich in Düren - wenn denn überhaupt - ein Einbettzimmer auf einer allgemeinen Station erhalten hätte.

Ich habe Glück gehabt, eine fachlich kompetente ärztliche Behandlung, die so und auf die schnelle in Birkesdorf nicht möglich gewesen wäre und dann ein Genesungsaufenthalt in der Privatstation in Birkesdorf.

Allen Beteiligten sage ich hiermit vielen Dank und hoffentlich nicht "auf Wiedersehen".

Guter Arzt aber launenhafte Sekretärin

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014/2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr guter Arzt
Kontra:
launenhafte Sekretärin
Krankheitsbild:
Wirbelsaülenerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin seit einiger Zeit bei Herrn Dr. Imdahl in der Schmerzambulanz in Behandlung und sehr zufrieden.
ABER zu einem guten Arzt gehört auch freundliches Personal!!!

Die Sekretärin der Schmerzambulanz empfinde ich als sehr launenhaft. Ob telefonisch oder vor / nach der Sprechstunde kommt von dieser Dame sehr oft ein bissiger Satz. Über soviel Frechheit bin ich erstmal sprachlos.
Das mir beim Verlassen der Klinik schon oft der Gedanke kam, warum ich mir dieses Gefallen lasse.
Aus diesem Grund sind schon meine Überlegungen die Schmerzambulanz zu wechseln.

1 Kommentar

Hypnos1974 am 05.05.2016

Herr Imdahl ist im Krankenhaus Lendersdorf tätig, nicht im städtischen an der Roonstrasse...
Vielleicht korrigieren Sie das?

Gute Versorgung bei renovierungsbedürftigen Räumlichkeiten

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
geduldiges, freundliches Personal, gute pflegerische und medizinische Versorgung
Kontra:
Krankenzimmer und Nasszellen renovierungsbedürftig
Krankheitsbild:
Appendektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde aufgrund einer Blinddarmentzündung in das Krankenhaus Düren überwiesen. Die Wartezeiten in der Notfallambulanz waren sehr lang , ich war erst nach guten 5 Stunden auf der chirurgischen Station. Allerdings wurden in der Zeit bereits erste Untersuchungen getätigt (EKG, Sono, Laborkontrolle)

Das Personal war ausnahmslos sehr ruhig, freundlich und nahm sich bei Bedarf auch die nötige Zeit, Fragen zu beantworten. Selbst in stressreichen Zeiten blieben alle ruhig und geduldig. Das empfand ich als sehr angenehm.
Es gab täglich Visiten, auch am Wochenende. Die medizinische und pflegerische Versorgung war gut.

Vermisst habe ich die Information und Aufklärung über Abläufe und Organisatorisches. Wer nichts fragt, erhält auch keine Informationen. Es gab z.B. keine verschriftlichte Patienteninformation die im Zimmer aus liegt, wie ich es aus anderen Kliniken kenne.

Ein weiterer Minuspunkt sind die räumlichen Gegebenheiten. Ich lag in einem eher sehr engen Dreibett-Zimmer, die integrierte Nasszelle verfügte über ein Waschbecken und ein WC. Eine neu renovierte Dusche befand sich allerdings gegenüber auf dem Flur. Ein Teil der Station war auch schon saniert. Ich hatte leider einfach Pech.

Das Essen war gut und reichlich, man konnte zwischen drei Menüs und diversen Desserts wählen.

Sehr viel Geduld erforderte die Aufzugsituation. Aufgrund von Sanierungsarbeiten standen nur vier Aufzüge zur Verfügung, die natürlich vorrangig für den Krankentransport in Form von Notfallfahrten genutzt werden mussten. Wenn man also von der Cafeteria im EG zur 6. Etage wollte, zogen schon mal 15 Minuten ins Land.

Ein menschliches Krankenhaus heute selten aber es gibt es noch

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hat alles gestimmt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr offen und persönlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Resourcen wurden genutzt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Terminvergabe, Überweisungen)
Pro:
Nur gute Worte und Zufriedenheit
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schulter OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann musste letztes Jahr 3x operiert werden, und wir waren angenehm überrascht wie dort in diesem Haus die Patienten behandelt werden. Dort zählt man als Einzelperson es ist keine Massenabfertigung. Das Personal hat sich die Zeit für Probleme genommen waren sofort bereit zu helfen, wenn man Hilfe brauchte. Die Ärzte waren interessiert und versuchten alle das Beste. Das Essen war sehr gut und reichlich. Ich kann in jeder Hinsicht nur sehr gute Bewertungen abgeben, und empfehle jedem die Behandlung in diesem Krankenhaus.

Alles ok

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
narkose
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenstein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Notfall in die Urologie gekommen,Nierenkolliken!Ich wurde vorbildlich und sehr, sehr menschlich behandelt.die Schmerzen sind effektiv behandelt worden.Alle nötigen Untersuchungen wurden zügig durchgeführt.Am nächsten Tag bin operiert worden und auch im OP sehr menschlich und proffesionell.
Bin dann auf die Gynokologische Station gekommen weil auf der Urologie nichts mehr frei war.Obwohl ich fachfremd war waren die Schwestern 1a.Die Zimmer dort sind alt und keine Dusche im Zimmer das ist nicht so schön.Die Menschlichkeit hat mir aber ein gutes Gefühl gegeben.

Herzinfarkt erfolgreich bekämpft

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
fachliche Kompetenz und Menschlichkeit
Kontra:
kühle funktionale Bausubstanz als Hochhaus
Krankheitsbild:
Herzinfarkt Stent
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

als Herzinfarkt-Patient kam ich unerwartet gegen Mittag mit den Malteser-Rettungsdienst und Notarzt in die Notaufnahme und wurde sofort erfolgreich operiert. Die Zusprache der Ärztin wärend der OP war beruhigend und die OP erfolgreich(Stent)- der Aufenthalt in der Intensiv-Station war sehr angenehm aufgrund des kompetenten Oberarztes und des netten Pflegepersonals - ebenso der spätere Aufenthalt in der Kardiologie.

Nein das macht man nicht

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (6 minus)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (6 minus)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Andere Ärzte in diesem Krankenhaus
Kontra:
bei dieser Ärztin alles
Krankheitsbild:
Teildarmentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich nichts gutes an der Gastroabteilung bzw. der dortigen Oberärztin lassen. Meinem Vorbericht vom 17.08.14 in dem kann hier nicht mehr erfolgen.
Zur Nachuntersuchung musste ich mich in der Gastroabt. melden .Die dort behandelnde oder besser von oben herab lasssende Oberärztin ist eine Zumutung.Zuerst was wollen Sie hier Sie waren nicht auf meiner Station- tut das was zur Sache?
Zwischen dem Eingangsgespräch hat Sie die Akte studiert.Ich kam mir wie der unmündige Patient vor. Nach ca. 2 Minuten Gespräch kam es zur Eskalation weil ich nach einem Befund gefragt habe der beim Hausarzt nicht angekommen war.Zitat. Dann konnten Sie auch mal den Hausarzt anrufen. Ich habe angerufen und war auch in der Hausarzt Praxis persönlich nachfragen.Bin ich ein Kind wenn ich antworte ich habe angerufen wieso werde ich gemaßregelt?
Welche Behandlungen hat der Hausa. vorgenommen. Keine ausser eine Blutabnahme für die Entzündungswerte. Wie wäre es mit einer Aufklärung was er machen sollte.Die Fehlerhafte Bezeichnung meines Krankheitsbildes meinerseits wurde mit einer im Unterton abwertenden Erwiderung abgetan. Wer kennt schon jeden Fachausdruck und wieso liest Sie nicht aus der Akte die Bezeichnung ab.
Fragen wurden damit abgetan Ammenmärchen, probieren Sie selber aus welche Dosierung Sie brauchen.Die Frage ob ein von Ihr empfohlenes Medi Rezeptpflichtig sei konnte Sie nicht beantworten.Welche Alternativen zur Behandlung der Begleiterscheinungen auch nicht.Wie wäre es mit einer Empfehlung aus Erfahrungswerten? Selten so ein Patientenunfreundliches Verhalten erlebt-
Beratung NULL,Kompetenz nein-sonst durchweg gute Erfahrungen mit dem KH diesmal NEIN DANKE.
Schade das das Gesamtbild so getrübt wird -aber leider zu spät mit bekommmen,- bei anderen Portalen gibt es die gleichen Erfahrungen mit dieser Oberärztin.Schade da tut sich das Krankenhaus keinen Gefallen-so geht man nicht mit Menschen um.Beim nächsten Mal verweigere ich die Behandlung durch diese Ärztin.

Leider doch nicht alles positiv

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (vor 6 Monaten noch sehr zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Op gut verlaufen
Kontra:
Bei Problemen nach derm Einsatz der Knieetp
Krankheitsbild:
Probleme nach Knietep
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bekam am 4.4 eine Knieprothese eingestzt.Habe darüber berichtet.Damals konnte ich nur eine positive Bewertung abgeben da ich es genauso empfunden habe.

Leider das was jetzt folgt ist nicht mehr positiv.Habe vor drei Wochen unheimliche Schmerzen im Knie bekommen und habe mir einen grossteil des Beines aufgekrazt.Letze Woche war ich beim Chefarzt und er meinte das alles in Ornung sei´.Die "Unersuchung"hat geanu eine Minute gedauert.Dann hat er noch Blu abgenommen.Er meinte es sei alles Ok und ich soll in 2 Jahren wiederkommen.Dann war er auch schon weg.

Das Knie wird seitdem immer roter,heißer und angeschwollener und der Schmerz ist kaum mehr zu ertagen sowie das das Fieber immer höher steigt

Ich war sehr enttäuscht von dieser Sache wie sie abgelaufen ist.Ich fühlte mich extrem abgebügelt und nicht ernstgenommen.Hatte ihn so nicht in Erinnerung als ich dort operiert wurde hatte er immer ein offenes Ohr und nun diese Abfertigung.Aber leider täuscht mich auch meine Menschenkenntniss.

Ich muss mir jetzt wirklich mit bedauern ein neues Krankenhaus suchen die die Nachsorge machen.Leider.Bin wirklich enttäuscht

2 mal TOP

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen im Kreißsaal, Komplettes Team Wöchnerinnenstation
Kontra:
Evtl. noch mehr Unterstützung beim anfänglichen Stillen
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolut Top!!! Unser erstes Kind wurde bereits im Krankenhaus Düren geboren und wir waren vor 4 Jahren schon sehr zufrieden. Unsere Tochter erblickte vor einem Monat ebenfalls hier das Licht der Welt. Die Hebammen im Kreißsaal waren sehr nett und kompetent und haben alles in ihrer Macht stehende für eine reibungslose Geburt gemacht. Tollte Betreuung vor,- während und nach der Geburt. Das gesamte Personal auf der Wöchnerinnenstation war ebenfalls sehr freundlich und hilfsbereit. Standen bei Fragen oder Problemen immer zur Verfügung. Über das Essen konnten wir uns nicht beschweren. Morgens und Abends konnte man sich am Buffet bedienen, Mittags wurde das Essen gebracht. In den 5 Tagen die wir dort waren war alles in Ordnung. Auch ein großes Lob an die Nachtschwestern, immer hilfsbereit. Unsere Familienplanung ist nun abgeschlossen, aber ich habe nicht bereut meine 2 Kinder hier zur Welt gebracht zu haben.

Das war gut

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Behandlung,Diagnose
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Darmentzündung Konglomerattumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station 6 A

Sehr gute Behandlung durch den Geschäftsführenden Oberarzt.Optimale Behandlung und Aufklärung.Selbst als Kassenpatient kam der Oberarzt mehrmals am Tag.
Sehr gut war das nach OP direkt die Angehörigen per Telefon informiert wurden- einfach Top.
Es wurde sehr darauf geachtet das postoperativ nicht unnötig Schmerzen entstehen.
Das Pflegepersonal war freundlich und aufmerksam.Der vom Oberarzt vorgegebene Ablauf war sehr strukturiert,klare Diagnose und Aufklärung über die OP-warum,wieso,wie,wann .... sehr gute Aufklärung.
Nach Monatelangen Schmerzen wurde das was andere Ärzte verschlafen hatten wieder in Ordnung gebracht.Danke.

Gebärmutterentfernung

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Es wurde nicht durch die Ärztin der 1. Wahl operiert.
Krankheitsbild:
Subseriöses Leiomyom des Uters
Erfahrungsbericht:

Bei einer "Routineoperation" TLH mit Salpingektomie am 6.6.2014 wurde von der Operateurin die Harnblase "versehentlich" verletzt. Sie hat das wohl bei der üblichen Kontrolle der Blase nach dem Eingriff übersehen. "Akademisches Lehrkrankenhaus" ist wohl eher die Begründung und der Einsatz einer behandelnde Ärztin der 2. Garde. Erst am Abend des nächsten Tages, es befanden sich bereits 3l frei Flüssigkeit im Bauchraum (Urin), die sich schmerzhaft im Bauchraum ausgebreitet hatten, wurde meine Frau notoperiert. Nun hat sie eine 15cm breit Narbe im Unterbauch--- HERZLICHEN DANK. Ich rate von der OP in diesem Haus, ab wenn nicht der Chefarzt selbe operiert.

OP nach Divertikulitis

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Man nimmt sich ausreichend Zeit für eine gute Beratung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Gutes Ärzte - und Pflegeteam)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Etwas unfreundlich bei Notaufnahme)
Pro:
Gute Rundum - Betreuung
Kontra:
3 Betten ist zuviel für 1 Zimmer, sehr beengt
Krankheitsbild:
Divertikulitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Chirurgie II im Krankenhaus Düren sehr zu empfehlen!
Sehr gute chirurgische Abteilung im Dürener Krankenhaus (Chirurgie II )
sehr kompetentes und engagiertes Team.
Rundum Betreuung sehr gut, vom Ärtzeteam bis hin zu den Schwestern, incl. Nachtschwester und Schmerztherapie.
Besonderen Dank auch an stellv. Chefarzt, Chirurg"

Einfach nur ungepflegt

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Unsauberkeit im Haus
Krankheitsbild:
Wasser in Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich muß ganz ehrlich sagen das das Krankenhaus absolut nicht gepflegt ist. Ich war jetzt zu Besuch auf Station 7 B Zimmer 712 und die ´Zimmertür war unter aller SAU- dreckig! Auch nach Aufforderung an das Personal wurde über Tage nichts daran geändert und vermutlich sieht die Tür immer noch so aus! Das Bett in dem mein Vater lag war total verstaubt! Da frage ich mich wie da noch eine gewisse Hygiene Vorschrift gelten kann. Aber an jeder Ecke Desinfizierer. HAHA !
Wie kann es sein das da für Millionen ein Neubau errichtet wird und in dem alten Teil herrschen wegen Sparmaßnahmen solche Zustände! Ich werde das Dürener Krankenhaus keinem empfehlen und wenn ich die Wahl habe auch hoffentlich nie drin liegen müßen.

Absolut zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Knie-tep
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 4.4.14 habe ich ein neues Kniegelenk im Krankenhaus Düren bekommen.
Da ich erst 30 Jahre alt bin, hat sich kein Arzt getraut mir ein neues Kniegelenk einzusetzen.Hatte über einen langen Zeitraum stärkste Schmerzen, konnte nicht mehr laufen und litt extrem unter dieser Situation.

Dr B. hat die Operation durchgeführt, da er meinte das nicht das Alter zählt, sondern die Lebensqualität.

Operation ist gut verlaufen und alle waren sehr freundlich.Sind freundlicherweise auf meine Ängste eingegangen.

Mit jeder Abteilung in der ich in Kontakt kam, waren alle ausnahmslos freundlich und verständnissvoll.

Die Schmerztherapie hat noch ein dickes Lob verdient.Man hat sich nicht alleingelassen gefühlt mit den Schmerzen.

Ich lag auf der Station Düren und auch hier ist kein negativer Punkt anzuführen.Zimmer wunderschön, essen sehr gut, Krankenschwester/-pfleger sehr freundlich.Servicepersonal sind auf Wünsche eingegangen.

In Punkto Sauberkeit ist die Klinik ein Paradebeispiel.War noch nie in einem Krankenhaus was so sauber ist.Sollten sich viele Kliniken ein Beispiel nehmen.

Natürlich bedanke ich mich noch bei Dr. B, der immer mit einem lächeln zur Visite kam und einem die Ängste nahm.

Ausgezeichnetes Krankenhaus

Rettung in letzter Minute

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ging um Minuten, schwerer Herzinfarkt, mitten in der Nacht - 02:00h in der Nacht - Todesangst, Notarzt und Krankenwagen, ab ins Krankenhaus Düren!

Gott sei Dank! Direkt ins Kathederlabor. Herzkatheder... immer neuer Versuch, neue Sonden, Schmerzen, behandelnder Arzt schimpft über die Raucher -ich war einer - und stellt fest, alles zu, anscheinend kam er nicht durch, durch die verstopfte Ader. Immer wieder neuer Versuch mit anderer Sonde. Einfach Klasse dieser Arzt im Versuch mein Leben zu retten! Kammerflimmern, Elektroschock usw. Ich lebe!!!

Irgendwo in irgend einem Zimmer werde ich wach, es scheinen noch andere Patienten hier zu sein. Ein Pfleger spritzt mir irgendeine widerlich schmeckende Flüssigkeit in den Mund und versucht meine Angst zu lindern und mich zu beruhigen.

{b}alle{/b}

1 Kommentar

Hemulinski am 27.01.2014

Leider hatte ich versehentlich auf Veröffentlichen und nicht auf zurück gedrückt, Bericht unvollständig. Hier Ergänzung da Editieren nicht möglich, Leider!

...Alle waren sehr bemüht, den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Durch Zuzahlung ließ ich mich in ein Zweibettzimmer verlegen, auch hier, wie auch in der anderen Abteilung, freundliches Personal, Essen ausreichend und gut. Es gibt überall mal gute und schlechte Tage. Im Großen und Ganzen aber war ich mehr als zufrieden und vor allem dankbar!

Man bedenke immer: Es ist ein Krankenhaus und kein Hotel. Die vielen, oft subjektiven, negativen Berichte und Kommentare sind oft den außerordentlichen Situationen und Umstände einer Krankheits- oder Notsituation geschuldet. Keiner geht gern in ein Krankenhaus! Deswegen sollte eine kritische Rückschau und Beurteilung erst nach einem gewissen Zeitraum und unter Normalbedingungen geschehen. Ansonsten wird man den Bemühungen des Krankenhauspersonals einfach nicht gerecht. Und ja, es gibt zwischen Menschen nun mal Sympathien und auch Antipathien!

Beinamputation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Station 6 b)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Station 6 b)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Station 6 b)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Durchblutungsstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter(86Jahre alt, Dialysepatientin)wurde mit einer kleinen offenen Stelle am rechten Bein eingeliefert.Diagnose:Durchblutungsstörungen, 2 Monate mit Medikamenten behandelt, mit Dekubitus an beiden Fersen und nach einer teilweise verheilten Hautverpflanzung auf dem rechten Schienbein entlassen.2 Tage später Anruf aus der Wundsprechstunde:der linke kleine Zeh ist offen und muß amputiert werden(ist in 2 Monaten nicht aufgefallen)Ende April Zehamputation,3. Mai Entlassung, 17.Mai Fäden gezogen, 18. Mai offene Wunde an der Nahtstelle, neu genäht und wieder stationäre Aufnahme. Am 23. Mai wurde dann eine Kathederuntersuchung durch die Leiste versucht.Am Nachmittag bei meinem Besuch erhielt ich dann die Auskunft:Die Untersuchung hat nicht funktioniert, das Bein muß ab!Am 24. Mai Gespräch mit dem Oberarzt:"Wir haben jahrelange Erfahrung und es gibt keine andere Möglichkeit.Wir haben aber nichts gegen eine 2. Meinung.Wir sprechen uns am 27. Mai nochmal."Am 27. erschienen dann 2 Stationsärzte und verlangten von uns eine Entscheidung.Unsere Entscheidung, eine 2. Meinung einzuholen, wurde nicht akzeptiert."Wenn Sie der Amputation nicht zustimmen, lehnen Sie unsere weitere Behandlung ab und müssen das Krankenhaus auf eigene Gefahr verlassen".Wir haben dann meine Mutter mit nach Hause genommen und am 28. Mai selbst in die Notaufnahme des Marien-Hospitals, Aachen-Burtscheid gefahren. Als die Verbände abgenommen wurden, hatte meine Mutter das rechte Schienbein offen(ca.10 cm breit und 15 cm hoch)nach Abschälung der nicht angeheilten Haut(mangels Durchblutung), die Achillissehne lag frei und an beiden Fersen war das abgestorbene Gewebe entfernt worden. Die Durchblutungsstörungen wurden im Marien-Hospital durch eine Bypass-OP behoben , das Bein ist immer noch dran und die Wunden sind zugeheilt.
Soviel zu den "Spezialisten mit jahrelanger Erfahrung in der Gefäßchirurgie". Der Gipfel:Anruf beim Hausarzt,diese Patientin nie mehr ins Krankenhaus Düren zu überweisen.

Fehldiagnose

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mensch dritter Klasse)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ein D-Zug kann nicht schneller sein)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Hilfe erhalten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wartezeit 4,5 stunden für insg. 10 min. behandlung)
Pro:
Garnichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Mit d. Fuss umgeschlagen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich kann nur sagen, das dieses krankenhaus bei einem notfall nicht geeignet ist, dann geht man besser zu einem niedergelassenen arzt.
ich bin mit mit meinem fuss umgeschlagen und er sah aus wie ein elefantenfuss. anmelden und 1,5 std. auf die untersuchung warten, die 5 minuten dauerte. röntgen 1,5 std. warten, es waren nur 2 patienten vor mir,zurück zur befundbesprechung und wieder 1,5 std. warten für ein 3 min. gespräch. die ärztin war wohl auf der flucht ! diagnose : starke prellung. ein weiterer behandlungsbedarf wurde nicht besprochen, nachdem ich hinterfragt habe, wurde kurz und bündig gesagt "alles weitere müssen sie mit ihrem hausarzt besprechen" anhand meiner adresse hätte sie sehen müssen, das ich aus münchen komme und mein arzt 630 km entfernt ist.ich wollte sie darauf hinweisen, aber schon war die ärztin weg. somit suchte ich mir in düren einen hausarzt, der mir sofort sagte, das es nicht nur eine prellung sein kann und gab mir eine überweisung zum mrt röntgen, in münchen wieder angekommen, wurde der fuss geröntgt. diagnose: ausgeprägte prellung (stimmt schon mal mit düren überein), aber es ist ein bänderanriss und feine knochenbrüche im knochen.
dennoch möchte ich erwähnen, das die krankenschwester sehr nett und freundlich war.

vielleicht hätte man sich mehr behandlungszeit statt wartezeit nehmen sollen und man wäre auf die richtige diagnose gestossen !

zu wenig personal, ärzte im stress...wer leidet, sind die patienten und haben die nachsorge !

fazit: schlechte behandlung und fehldiagnose !

Als Patient nicht so schnell wieder...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Verpflegung gut
Kontra:
Anästhesie fehlgeschlagen...
Krankheitsbild:
Hysterektonomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anästhesie (Schulnote): 6--
Grund: Spinalanästhesie fehlgeschlagen, erst nach drohener Ohnmacht -vor Schmerzen- wurde Vollnarkose eingeleitet :((
...und das bei einer "Zweigstelle" des Universitätskrankenhauses Aachen ?!?

Ansonsten: Pflegepersonal vollkommen in Ordnung und teilweise zu Scherzen bereit.
Krankenzimmer für 3 Betten zu klein und renovierungsbedürftig...

Mangelhafte Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mehr als unzufrieden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Praktikantin menschlich herzlich
Kontra:
St.6a absolut abzuraten
Krankheitsbild:
Darm-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich als Arzthelferin in Notdienst nichts Positives zu der Station 6a schreiben. Nach meiner Ansicht war mein Vater dort nicht gut aufgehoben. Das Personal reagierte wenn überhaupt, sehr träge.
Zu allem Übel erkannte selbst nach mehrmaligen Drängen meinerseits und meiner Mutter, nach meiner Einschätzung, die Stationsschwester nicht den Ernst der Lage. Bei der Reanimation schien niemand der anwesenden Klinikangestellten Herr der Notlage zu sein.
Mein Vater verstarb dort auf der Station vor unseren Augen.

Wenn Krankenhaus dann hier

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Zuvorkommendes und freundliches Personal
Kontra:
Zimmerschrank
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August 4 Tage dort wegen heftigen Schmerzen.Konnte kaum laufen und wurde dort wieder aufgepäppelt.Bin sehr zufrieden gewesen.Sehr freundliches Personal.Das essen war auch sehr gut,kenne ich gar nicht in einem Krankenhaus,wird gefragt was man haben möchte und bekommt auch genau dieses.Zimmer sind ok aber die Schränke sind was klein geraten.Aber ansonsten gibt es nix zu meckern!!!

freche und unorganisierte Besetzung det gastroenterologie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankenschwestern
Krankheitsbild:
Hepatitis B
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War als Patient in der gastroenterologischen abteilung im letztes jahr im November zur leberbiopsie, war 24stunden da und wurde nach essen wünschen gefragt, wollte essen ohne Schweinefleisch, dad hat natürlich nicht funktioniert, man wollte sich dtum kümmern, was auch am nächsten Tag zum Frühstück nicht funktioniert hat! Hätte meine Frau mir nicht d gebracht wäre ich wohl verhungert! Nun gut! Wurde entlassen, mit der bitte dir Unterlagen mit den Ergebnissen der probenentnahme an meinen hausarzt zu schicken! Auch das hat nicht funktioniert! !! Nun gut!! Habe dann August 2013endlich rinen termin vereinbaren können ( obwohl ich das nicht wollte hab nämlich bei dem ersten termin geschlagene 3stunden warten müssen)!! Bin also wieder da angereisz und nach 1 stunde und 30 Minuten Wartezeit wollte dann eine Krankenschwester blut abnehmen und mich wieder zur Biopsie aufklären obwohl ich js eigentlich nur endlich mal die alten werte besprechen wollte! Wollte mit dem arzt sprechen der mich damals behandelt hat! Keine Chance, statt dessen wollte n die dann ( mittlerweile 3 frechen Krankenschwester )eine Überweisung von mir, ohne würde nichts laufen. Wollte meinen Hausarzt anrufen weil fie nicht wusste n welcher arzt mich wann auf welcher Station behandelt hat, , Obwohl die gesamte Krankengeschichte im pc gespeichert ist! Hatte mein handy vergessen doch die drei konnten mir weder die nummer raus suchen noch mir ein Telefon zur Verfügung stellen, dazu musste ich erst zu den netten zwei alten damen an der information, dir mir bereitwillig halfen!!! Mein Hausarzt hatte nur leider Urlaub! Dad reinste disaster! Als ich um eine krankmeldung bst erhielt ich eine über ecakt die 1 stunde 30 Minuten Wartezeit! Hab die Schnauze voll! Geh da mit Sicherheit nicht nochmal hin! Such mir nen anderen Facharzt!

Kompetent und freundlich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Individuelle Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Unser zweites Kind habe ich im Dürener Krankenhaus bekommen, das erste in Birkesdorf, vor vier Jahren. Und Birkesdorf kann diesem Vergleich nicht standhalten. Die Begleitung im Kreißsaal ist sehr kompetent und herzlich. Man hat sofort das Gefühl, dass alles richtig ist, und man gut aufgehoben ist. Das Personal der Entbindungsstation ist unheimlich freundlich, sehr menschlich und herzlich. Welches Problem man auch hat, es wird sich umgehend und umfassend darum gekümmert. Und regelmäßig kommt jemand und fragt ob alles ok ist. In Birkesdorf lernte ich meistens nur den Frühdienst morgens beim Blutdruckmessen kennen, dann sah ich niemanden mehr. Und was meiner Meinung nach auch nicht gerade unwichtig ist: Im Dürener Krankenhaus nehmen sie sich Zeit! Stillprobleme werden ruhig und freundlich und kompetent in Angriff genommen! Ich weiß nicht, wie stressig es zu der Zeit war als ich dort stationär lag. Aber ich hatte nie das Gefühl, dass mein Anliegen jetzt gerade unpassend ist. Im Gegensatz zu Birkesdorf, wo ich schnell abgefertigt wurde, die Schwestern schon wieder die Türklinke in der Hand hatten, bevor ich meine Frage fertig gestellt hatte. Und jeder hat ein nettes Wort für einen übrig, und auch mal Zeit um ein wenig zu sprechen. Auch die Säuglingsschwestern gingen immer sehr liebevoll und individuell mit unserer Tochter um.
Auch wenn es dort keine Kinderklinik mehr gibt, sollte dies nicht der Grund sein, dort nicht zu entbinden. Ein Kinderarzt ist immer vor Ort, Anästhesisten können Säuglinge im Notfall auch behandeln. Würde ich nochmal ein Kind bekommen, dann würde ich mich immer wieder und völlig sorglos in die Hände des Dürener Krankenhauses begeben!

Schlechte Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater liegt schon seit fünf Tagen in dem Krankenhaus und es wurde bis jetzt noch nichts unternommen er liegt einfach nur da und bekommt was zu essen, er muss Blutzucker genau so wie Blutdruck selber messen die Krankenschwestern schnauzen ihn an und wollen einfach ihm nicht helfen. Es gibt Tage wo überhaut niemand von medizinischen Personal in sein Zimmer kommt und dabei ist mein Vater sehr krank. Ich bin einfach verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll. Ich halte das für eine unterlassene Hilfeleistung.

1 Kommentar

Krankenhaushasser am 03.07.2013

Hallo Helena,
auf der Homepage des Krankenhauses finden Sie unter "Über uns" / "Qualitätsmanagement" die Telefonnummer der Beschwerdestelle. Vielleicht bekommen Sie dort HIlfe. Drohen Sie an Ihren Vater verlegen zu lassen.

Unerträglicher Baulärm

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Das ist ein Krankenhaus, keine Dauerbaustelle)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bei dem Lärm können keine Arztgespräche geführt werden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wenn ich den Arzt nicht verstehe, leidet die Qualität)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Warum grenzt man die Arbeitszeit nicht ein? Monatelang Stillstand auf der Baustelle und jetzt fast 12 Stunden Baulärm)
Pro:
Im Moment gibt es nichts gutes
Kontra:
Lärm, Lärm, Lärm, Staub, Dreck
Krankheitsbild:
Unabhängig von meinem Bericht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit letztem Jahr werden die Zimmer renoviert. Leider geschieht das während des laufenden Betriebs! Im Moment ist die Seite stadtauswärts komplett eingerüstet. Die Fenster sind staubig und wie die Balkone total verdreckt. Bei geöffneten Fenstern dringen Staub und noch mehr Lärm ein. Die Schutzgitter auf den Balkonen fehlen; Besucher mit kleinen Kindern müssen aufpassen, dass diese nicht auf das Gerüst klettern oder gar herabstürzen Der Blick aus dem Fenster endet am Netz. Aber das schlimmste ist der Baulärm aus dem Nachbarzimmer! Seit 3 Tagen arbeiten die Bauarbeiter von morgens 8 bis 19:30 Uhr mit mindestens 3 Presslufthämmern gleichzeitig, diversen Bohrmaschinen, Schleifgeräten und Hammer und Meißel. Man versteht sein eigenes Wort nicht mehr, mal abgesehen von den Kopfschmerzen. Hey, das ist ein Krankenhaus. Hier halten sich Leute rund um die Uhr auf und benötigen Erholung!!! Das Personal kann ja nach dem Dienst gehen. Herr Oberarzt, da bringen auch Gehörschützer nichts! Eine Unverschämtheit ist, dass die Zimmer direkt neben der Baustelle belegt werden. Die Schwestern zucken nur mit den Achseln, wenn man sich über den Lärm beschwert, obwohl andere Zimmer frei oder unterbelegt sind. Das Arztgespräch versteht man nur zur Hälfte. 12 Stunden Baulärm kann man über mehrere Tage nicht ertragen! Prinzipiell erfreue ich mich an den renovierten Zimmern ABER erst monatelang Stillstand auf der Baustelle und nun 12 Stunden Dauerlärm, da sollte man von der Verwaltung etwas mehr Gripps erwarten...

Unzufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das schlimmste was passieren kann-unbewusst im Krankenhaus Düren zu ,,landen"

3 Kommentare

Super2011 am 11.06.2013

Ihre Bewertung ist sehr informativ, oder so.

  • Alle Kommentare anzeigen

Wie ich als Patient im Krhs. behandelt werde

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Saftladen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Als Patient muß man selbst entscheiden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Meinung, kein Verständins)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Steht zu 100% hinter der Misere)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sturz zu Hause
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde Heiligabend mit einem Schulterbruch angeliefert. Das Personal auf Station 5 hat sie wie ein Stück Vieh behandelt. Man mußte schon bewusst etwas in die Kaffeekasse werfen, damit es besser wurde. Nachts hat man sie mit ihrem Bett gegen die Wand gestellt und Stühle vor ihr Bett gestellt. Nach der OP versuchte sie dann mit einem Arm ihr Brötchen zu belegen. Als ihr eines Abends übel wurde, wurde das von der Schwester mit den Worten " Kein Wunder, wer fetten Kuchen ist" abgetan. Selbst bei der OP mußte meine Mutter selbst entscheiden ob sie es machen solle oder nicht. Einen ärztlichen Rat gab es mit den Worten " In Hannover operiert man, in Düsseldorf nicht". Solche Äußerung gab es vom Oberarzt. Meine Mutter ist Tage später in diesem Loch verstorben. An dem morgen klagtE meine Mutter über Übelkeit. Der Pfleger hat dann ohne Hinzunahme eines Arztes meine Mutter mit Sauerstoff medikamentiert. Später hat er sie dann leblos im Bett aufgefunden. Ich habe versucht ein klärendes Gespräch im Krankenhaus zu führen. Aber selbst die Verwaltng, Austausch der Oberarzt haben alles richtig gemacht und das Personal ist einfach nur klasse. Aus meiner Sicht war das Personal nur genervt, hatte keine Lust und hat die Patienten ihrem Schicksal überlassen. Ich selbst habe morgens meiner Mutter und deren Zimmernachbarin die Brötchen fertig gemacht. Hinzu kommt, das bei der Obduktion meiner Mutter eine andere Diaknose rauskam, als die die der Oberarzt festgestellt hatte. Meines Erachtens wurde auch nicht die gesetzlich vorgeschriebene Reanimationszeit eingehalten. Aber was soll ich sagen, im Krhs. Städt. Düren ist alles Super in Ordnung. Keiner ist was Schuld, nur die Patienten machen alles damit das Personal geärgert wird. Meine Meinung zu diesem Krhs.: FINGER weg.

4 Kommentare

fredhelm am 10.03.2014

Ich habe auch im Juli mit eine Schulter OP auf der Sta 5 gelegen es war unwürdig da zu liegen das Personal und auch die Arzte sind sehr Unfreundlich.das essen war grausam und auch die Sauberkeit lässt zu wünschen übrig. Ich würde nicht mehr dahin gehen.die da Arbeiten haben ihren Beruf verfehlt die müssen mal Lernen Umgang mit Menschen kann nicht verstehen das da die Krankenkasse nicht eingreifen denn die müssen das ja Bezahlen

  • Alle Kommentare anzeigen

Grobe Fahrlässigkeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kollaps
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tante stellte sich,nachdem sie zu Hause kollabiert war und auf den Kopf gefallen war,in der Notaufnahme des Krankenhauses Düren vor. Es wurde nichts hinterfragt.Man röntgte lediglich den Kopf.Da kein Bruch zu erkennen war,schickte man sie nach Hause und empfahl ihr einen niedergelassenen Neurologen aufzusuchen.Nachdem sie erneut zu Hause stürzte,fuhr sie ins Krankenhaus St. Augustinus in Lendersdorf.Dort erfolgte umgehend eine Blutabnahme,Temperaturkontrolle(sie hatte hohes Fieber),ein CT,Ultaschall und eine bewundernswerte gründliche vorsorgliche Untersuchung durch Neurologen u. Internisten.Die Diagnose:Urosepsis.Nicht auszumalen was passiert wäre,wenn sie sich auf das Krankenhaus Düren verlassen hätte.Für mich war das Verhalten der Mitarbeiter des Krankenhauses Düren mehr als grob fahrlässig.Gott sei dank empfahl ihr eine Nachbarin das St.Augustinus Krankenhaus aufzusuchen, da diese ebenfalls extrem schlechte Ehrfahrung im Krankenhaus Düren gemacht hatte.

Wartezeiten in der Ambulanz sind unzumutbar!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Qualität leidet, da sich Zeitdruck und Stress auf den Patienten übertragen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Wartezeiten sind unzumutbar. Für ein 5 minütiges Gespräch unter Zeitdruck wartet man im Schnitt 2 bis 4 Stunden!)
Pro:
Personal bemüht sich, kann aber insgesamt nichts ändern
Kontra:
Probleme werden nicht wahrgenommen, Patient fünfter Klasse
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die onkologische Ambulanz ist eine Zumutung für Patienten und Angehörige. Trotz Termin wartet man stundenlang auf ein sehr kurzes Gespräch unter Zeitdruck. Warum gibt es kein ordentliches Terminmanagement? Natürlich kann ein Notfall eintreten, aber selbst wenn alles nach Plan abläuft, wartet man mind. 2 Stunden bis man endlich Blut abgenommen bekommt und dann nochmal Stunden auf das Ergebnis. Die Bedingungen sind mehr als schlecht. Entweder sitzt man im Durchzug oder die Luft ist viel zu stickig und warm. In jedem Fall unzumutbar! Man kommt sich vor, wie ein Patient fünfter Klasse. Handy-Empfang gibt es keinen. Dh. man hat noch nichtmal die Möglichkeit seine Verwandten zu informieren, dass es länger dauert. Geht man kurz auf Toilette, wartet man noch länger. Hier muss sich dringend etwas ändern! Aber als Patient ist man ja ausgeliefert...

Spitzen Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ärztliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzrhytmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Stationär aufgenommen wurde mein Vater mit Herzrhytmusstörungen. Die akute Situation wurde souverän gemeistert und meinem Vater die Angst genommen.

Die weitere Betreuung war auch sehr zufriedenstellend. Er fühlte sich gut versorgt.

Entlassen wurde er schließlich mit einem detailierten Behandlungskonzept mit dem auch sein niedergelassener Kardiologe etwas anfangen konnte.

Vielen Dank

Niemals dort hin !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
nette Station 7 a
Kontra:
schreckliche Station 2 b
Krankheitsbild:
Verdacht auf Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter kam mit dem Verdacht auf Herzinfarkt auf die Station 2 b. Am Morgen des 18.12.2012 fragte ich beim Personal nach ob ich mit einem Arzt sprechen könne. Ein junger Arzt meinte schnippisch "ich bin der Arzt" und "Ihre Mutter weiß eigentlich Bescheid" ! Dann ließ er mich ohne weiteren Kommentar einfach stehen und arbeite weiter, machte Notizen, telefonierte und ignorierte mich vollständig. Diese Zeit nutzte ich, dann um eine Schwester zu fragen warum meine Mutter kein Frühstück bekommen hat. Sie erwiderte in einem sarkastischem Ton (der sehr gut zu der Art des Arztes paßt) "weil der Patientin übel ist" ! Den Zusammenhang habe ich nicht verstanden und verstehe ihn bis jetzt nicht, denn ein Essen kann auch gut tun. Hätte sie mir erklärt, dass die Gefahr des Erbrechens besteht, hätte ich erahnen können, warum sie das sagt (obwohl meine Mutter bei vollem Bewußtstein ist).... ich hatte Angst, dass evtl. eine OP bevorsteht, denn bis zu diesem Zeitpunkt, hatte ich keinerlei Information erhalten. Nach einiger Zeit wandte der "Arzt" sich mir wieder zu und meinte, er käme gleich in´s Patientenzimmer was auch geschah. Vor den anderen Patienten wurde ich dann informiert. Die Krönung der Unverschämtheit ist jedoch, dass die Kollegin der von mir befragten Krankenschwester, witzelte "ob ich denn meine, dass ein Patient dem übel sei, einen halben Hahn serviert bekommen sollte" ! Sie saß mit dem Rücken zu Tür und konnte nicht sehen, dass ich noch dastand. Die Kollegin "warnte" sie noch mit einem Schlag -ich glaube es war eine Patientenmappe" gegen die Schulter, dass ich noch da bin. Mir bleibt nur zu sagen, dass ich eine derartige Behandlung noch nie in einem Krankenhaus erlebt habe und hoffe, dass ich dies auch nie erleben muß. Die Umgangskultur auf dieser Station ist sehr merkwürdig. Glücklicherweise kann man heutzutage über das Internet über solche Vorfälle Transparenz schaffen ! Bleibt noch zu sagen: die Diagnose "Verdacht auf Herzinfarkt" ist nicht unbedingt nur ein Schnupfen und dass Angehörige gerne erfahren wollen wie es um ihre Liebsten steht und sich Sorgen machen, halte ich nicht für unnormal. Umso wichtiger ist es, dass ein kompetenter und freundlicher Umgang seitens des Personals mit Patienten und Angehörigen stattfindet -evtl. sogar noch ein Lächeln ?

2 Kommentare

gabi0815 am 27.03.2013

Ich kenne die Station 2b, da mein Vater mehrfach dort gelegen hat. Da ich selbst auch im Pflegebereich( nicht Krankenhaus) arbeite, musste ich über ihren Bericht schon schmunzeln und möchte ein paar Sätze zu Ihrem Bericht schreiben.
Ist ihnen eigentlich bewusst, dass es sich bei der Station 2b um eine Zwischenintensivstation handelt? Aus diesem Grund gibt es dort auch Besuchszeiten, die, wenn ich mich recht erinnere, von nachmittags 15:00 bis in den frühen Abend gehen( steht am Stationseingang).
Gerade morgens gibt es ärztlicherseits viel zu regeln. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass man nicht immer gleich Zeit für die Beantwortung meiner Fragen hatte, habe aber Verständniss dafür, weil die Versorgung der Patienten an erter Stelle steht und man sich als Angehöriger dann auch mal zurück nehmen muss. Schließlich hat sich der Arzt noch um ca. 20 andere Patienten zu kümmern. Daher finde ich es nicht verwerflich, dass der Arzt in ihrem Fall weitergearbeitet hat, um ggf. lebenswichtige Dinge regeln musste.
Am Wenigsten kann ich, beim besten Willen, ihre Aussage "denn ein Essen kann auch gut tun" verstehen. Wenn es einem Patienten übel ist und auch noch die Diagnose "Verdacht auf Herzinfarkt" im Raum steht, finde ich es in keinster Weise ungewöhnlich, dass ihre Mutter kein Essen erhalten hat, fände es sogar fahrlässig ihr Essen zu geben.

Wie eingangs schon erwähnt, kenne ich das Personal dort von mehreren Aufenthalten und habe alle dort immer als ausgesprochen freundlich und engagiert empfunden.

  • Alle Kommentare anzeigen

Gerne immer wieder...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Die Qualität der Küche ist stark schwankend von wirklich lecker bis ungeniessbar und bietet wenig Abwechslung..)
Pro:
Tolles Personal, ärztliche Betreuung, Internetzugang WLAN/Kabel
Kontra:
Das Essen könnte besser sein. Größe der Zimmer. Keine Spazierwege am Haus.
Krankheitsbild:
Teilentfernung des Dickdarms
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im November 2012 war ich als Patient der Chirugie auf Station 6a zu Gast.
Der Empfang war herzlich, die ärztliche Betreuung vorbildlich und das Pflegepersonal war auch unter großer Arbeitslast immer zuvorkommend und sehr hilfsbereit. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, nur eine Nummer zu sein, alle Fragen, die sich mir während meines Aufenthaltes stellten wurden geduldig beantwortet.

Kurzum... Ich kann die teilweise wirklich verheerenden Bewertungen der Chirugie des Dürenener Krankenhauses nicht nachvollziehen, mir ist es hier wirklich gut ergangen und ich würde jederzeit wiederkommen.

Das Einzige, was ich zu bemängeln habe ist die Größe der Zimmer. Ich lag auf einem Dreibettzimmer, welches von der gebotenen Fläche her wohl eher ein Zweibettzimmer werden sollte. Es gab gerade genug Platz, um die Ablage seines Nachttischchens über das Bett drehen zu können. Den Tropfständer aus der hinteren Ecke seines Bettes zu bekommen, artete dagegen, besonders in den ersten Tagen nach der OP, schon in eine Strapaze aus.

Großes Vertrauen gewonnen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Intensive und gute Beratung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Vater ist mit Vorhofflimmern und einer Reihe weiterer Probleme zur Diagnosestellung ins Dürener Krankenhaus gekommen. Er wurde sehr kompetent und sehr einfühlsam vom Chefarzt der Kardiologie, Herrn Dr. Roth, betreut. Empfohlen wurde die Implantation eines Schrittmachers. Empfohlen, nicht aufgedrängt! Mein Vater hat nach den hervorragenden Eindrücken aus dem Dürener Krankenhaus (auch Pflege und Service passten) volles Vertrauen gewonnen und wird sich in Kürze auch dort einen Schrittmacher implantieren lassen.

Ungehobelt gegenüber Patienten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Soziale Kenntnisse gegenüber Patienten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Vorenthaltene Informationen (Röntgenbild))
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 19.11.2012 bis zum 21.11.2012 in ihrer Klinik.
Am 21.11.2012 habe ich mich selbst entlassen, da ich von ihren Mitarbeitern dermaßen vorgeführt wurde, als wäre ich ein Patient vierter Klasse. Ihre Mitarbeiter sollten noch einmal geschult werden. Es kann nicht sein, das eine Krankenschwester sowie ein Pfleger, dermaßen ausflippen.
Der Pfleger war schon zu früh Zeiten überfordert und somit ausfällig geworden. Hinzu kommt noch, dass er mir das Medikament (für COPD) verweigern wollte. Die Krankenschwester ist auch zu ungehobelten Maße übergegangen, weil ich zu einer nicht vorgeschriebenen Zeit Signalisiert habe, das mir die Thrombose Spritze gesetzt werden kann.
Nun denn ich kann es nicht akzeptieren, dass so mit Patienten umgegangen wird und gebe hiermit meine schlechte Kritik ab.

ein riesen durcheinander

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011/2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (so stellt man sich ein lehrkrankenhaus vor.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (beratung nur auf nachfrage, dann einfach schlecht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (total vermurkst!!! patientenanwalt eingeschaltet)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kämpfe jetzt 3 wochen um die kopie meiner akte!!! unfähig!!!!)
Pro:
die küche ist das beste was das krankenhaus zu bieten hat.
Kontra:
die mit abstand undurchstrukturierteste firma die ich kenne.
Krankheitsbild:
nierenbeckenabgangsenge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dj schiene rein nach ein paar wochen dann bougiert, dann Nierenbeckenplastik nach anderson heynes+foley erfolglos. Dj rein nach ein paar w dj raus ......dj rein
Offene revisions Op erfolglos. Dj rein ....dj raus
und am gleichen tag notfallmäßig wieder dj rein
Alles unter vollnakose!!!!!!!!
Empfolene medikamente: oxicodon torrem!

Ich war nun 3 wochen in reha und was ich dort erfahren habe war ein schock!!!!

Die narben sind so schlecht gearbeitet, das ich die nächsten jahre kein sport mehr machen kann!!!! Ich war leistungssportler.

Ich bereue es wirklich sehr das ich mich in düren habe behandeln lassen und rate jedem mit einem urologischen problem nicht dort hin zu gehen.

Unmenschliches Arztverhalten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kaum Zeit für Besprechung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schmerzen blieben)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zu hoher Zeitaufwand)
Pro:
Kontra:
keine Absprachen der Ärzte untereinander
Krankheitsbild:
Schmerzen im Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwiegermutter wurde im August 2012 vom Hausarzt in das St. Augustinus wegen akuter, seit Wochen kaum erträglicher Schmerzen im WS- Bereich eingewiesen. Aufnahme erfolgte durch die Notaufnahme, 3 Stunden Wartezeit, ein Arzt, zig Patienten, Aufnahme nur mit sehr viel Zureden. Wegen akuter Demenz konnte meine Schwiegermutter am folgenden Tag nicht die erforderlichen Auskünfte geben, also Entlassung nach einem Tag. Wir sind hingefahren, dann Zusage: 2 Tage länger, da extreme Schmerzen. Trotzdem sagt uns eine zufällig anwesende Dame aus dem Zimmer telefonisch Bescheid, dass Oberarzt Dr. L entgegen der Zusage die vormals ausgesprochene Entlassung aufrecht erhält, o h n e die Angehörigen der Dementen Patientin zu benachrichtigen! Diese Abteilung bekämpft keine Schmerzen, sondern produziert sie im extremen Maße ducrch das Verhalten seiner arroganten, ärzlichen Leitung. Pfui, Herr Dr. L.!!!!!

3 Kommentare

Elsen am 14.10.2012

Sie reden hier über das Krankenhaus in Lendersdorf und nicht über das Krankenhaus Düren. Vielleicht könnten Sie das korregieren.

  • Alle Kommentare anzeigen

Knapp daneben ist auch "versagt" (vorbei)...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Es war ja nicht alles schlecht...)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Zunächst klang alles ganz gut...)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (... aber dann ging es nur noch bergab!)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Die eine Hand weiß nicht, was die andere tut!)
Pro:
Zimmer ordentlich, Essen gut, Schwestern i. O.
Kontra:
Medizinische Betreuung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Endometriose-Patientin habe ich bereits einige OP's hinter mir. Aus praktischen Gründen (Entfernung) habe ich mich für die gyn. Abt. des Dürener Krankenhauses entschieden. Wie sich herausstellen sollte, war das ein großer Fehler. Während der gesamten Behandlungsdauer hatte ich den Eindruck, dass den behandelnden Ärzten die nötige Fachkenntnis fehlt. Es wurde mit Methoden operiert, die schon vor 20 Jahren nicht mehr angewendet wurden. Es fanden keinerlei Absprachen zwischen den verschiedenen Ärzten statt. So erklärte mir der zweite Arzt etwas ganz anderes als der Erste. Der dritte Schicht-schiebende Arzt hatte wiederrum eine völlig andere Ansicht. Die Ärzteschaft insgesamt wirkte sehr unzufrieden, gelangweilt und teilweise überfordert. Man fühlte sich definitiv nicht gut aufgehoben.
Die Schwestern waren insgesamt sehr freundlich und hilfsbereit. Allerdings gab es auch hier einige schwarze Schafe, die mit rigorosem frechem Befehlstonfall das Regiment führten. Zum Glück waren solche Schichten auch irgendwann zu Ende :-).

Letztlich musste ich erneut operiert werden. Hierfür habe ich den weiteren Weg nach Aachen in Kauf genommen. Die Ärzte dort mussten sich bedauerlicherweise mit der schlecht durchgeführten Vor-OP in Düren herumschlagen und das wieder gut machen, was im Krankenhaus Düren verbockt worden ist.

Zusammenfassend kann ich die gynäkologische Abteilung dieses Krankenhauses nicht empfehlen. Unter der Leitung von Prof. Dr. Kr. war das ganz anders. Als dieser Arzt noch die Leitung der Abt. hatte, fühlte man sich stets gut aufgehoben!

Brustkrebs

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
guter Arzt und Ärztinnen
Kontra:
einige Bereiche etwas renovierungsbedürftig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Aufklärung nach der Biopsie und ausführliches Gespräch zur Operation mit Brustaufbau durch die leitenden Ärzte/Ärztinnen des Brustzentrums. Auch nach der OP sehr einfühlsame und herzliche Betreuung bei der Visite. Aufmerksames, nettes Personal im Sekretariat des Brustzentrums. Sehr hilfreiche Informationen durch die
onkologischen Fachangestellten.

Ich habe mir auf eigene Kosten ein Komfortzimmer auf der neuen Station Düren geleistet. Dies hat sicherlich auch zur schnellen Erholung nach der OP beigetragen. Sehr freundliche und zuvorkommende Betreuung und Service. Ich kann diese Station nur empfehlen.

sehr zufrieden mit neuem Kniegelenk

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende Ärzte und Schwestern
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Dezember 2009 ein neues Kniegelenk bekommen. Alles ist super verlaufen. Gute Vorbesprechung, sehr angenehmer Krankenhausaufenthalt, super Ärzte und Schwestern, gutes Essen, schönes Zimmer. Ich bin sehr froh, dass ich mir das Kniegelenk in Lendesdorf beim Team von Dr. Hillekamp operieren ließ. Die Anschließende Reha im Lendersdorfer Krankenhaus ist auch sehr zu empfehlen.

unmögliche Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Null Transparenz trotz Informationspflicht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Null)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Personal mangelhaft)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unkoordiniert)
Pro:
-
Kontra:
Für so schlechte Behandlung darf es doch kein Geld geben
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unglaublich, da beschreiben die Ärzte im Bericht Behandlungen die zur Diagnose beitragen, veralassen jedoch die Untersuchungen nicht. Der Patient wird entlassen und kommt mit identischen Beschwerden zurück. Nach einer Woche stationär immer noch ungeklärt und keine von den angedachten Untersuchungen gemacht. Wer Düren meiden kann sollte diese Anstalt nicht betreten! Unglaubliche Zustände, beschissenes u unfreundliches Personal. Anstatt sich im Blättchen ablichten zu lassen sollte der Herr Leiter mal für Qualität in den Häusern sorgen. Seit der Kooperation in der Stadt geht es mit den anderen auch bergab. Gut gemacht Herr ....!

auweia

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (grausam)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unbrauchbar)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Pat werden in Massen durchgeschoben-da bleibt nix mehr)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (bescheidene Organisation)
Pro:
rein gar nichts
Kontra:
wenig patientenfreundlich
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Angesicht einer Krebserkrankung steht man den Pat nicht empatisch zur Seite. Man bemächtigt sich der Ohnmacht von Menschen und empfiehlt ihnen nutzlose und wenig helfende Therapien. Irgendwie muß ja Geld gemacht werden mit der Angst der Menschen so kurz vor dem Zielstrich...

Schließen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Berufsverbot für alle in dem Laden!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schlechter gehts nicht!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wenig empathische Betreuung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaotisch, unkoordiniert)
Pro:
nix
Kontra:
schlechtestes Haus in der Stadt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

So ein besch... Krankenhaus sollte man besser schließen. Megaunfreundliches Personal ohne Manieren, nur wenige Ärzte kompetent, Zimmer schmutzig, Sanitär dreckig, als PV eine Zumutung. Laut, unmöglicher Eingangsbereich voller asozialer Raucher, nichts ist freundlich oder kreativ gestaltet.
Der Patient bleibt auf der Strecke. Für solch minimale Leistungen müßten sich mehr Patienten beschweren!Die Kassen zahlen ohne deren Mist zu kontrollieren.
Wir beschweren uns!

Sehr guter Verlauf bei Hysterektomie !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Schmerztherepie
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe eine Hysterektomi minimalinversiv bekommen.
Ganz tolle Schmerzbegleitung. Konnte abends schon wieder aufstehen. Drei Tage später stand meine Entlassung an. Bin seit drei Tagen zu Hause und fühle mich sehr wohl. Beste Betreung, gutes Essen, toller Service. Kann ich nur empfehlen.

Super zufrieden kann ich nur empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Perfekte Behandlung
Kontra:
Keins
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Jahr 2009 meinen 2 Sohn in diesem KH Entbunden, bin aber an dem selben Tag noch nach Hause gegangen weil ich keine KH mag.. Vor 14 Tagen bekam ich mein 3.Kind per Kaiserschnitt und ich muss sagen , ich bin schon kein Fan davon irgentwo anders zu schlafen und ich stelle hohe ansprüche aber was mir da geboten worden ist war einfach 1.Klasse und ich bin Kassenpatient :-) Das Op Team 1.Sahne die Schwestern auf der Wöchnerinnen die jede Std. nach mir schauten und mir bei allem geholfen haben 1.Sahne die Ärzte sind auch Spitze , also im großen und ganzen...Ich würde immer wieder hin gehen ... Ich wollte nach meiner OP alleine aufs Zimmer mir war es zu peinlich wenn einer da zu schaute wenn ich untersucht werde besonders untenrum , war kein problem hatte volles Verständnis dafür und legten mich auf ein 1-Bettzimmer . Ich kenne KH da liegt man mit 4 man auf einem Zimmer ...Ich verteile die bestnote von 1 +++ macht weiter so

Protese zu groß

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (in Bezug auf die Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Im Badezimmer wird nicht vermessen!)
Pro:
Kontra:
arroganz der Ärzte (Orthopädie) Pflegenotstand.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein FA (Familienangehöriger)wurde in diesem Krankenhaus operiert. Ein neues Hüftgelenk war fällig. Am Tag der Aufnahme wurde FA 2 Stunden später in den OP geschoben!!! FA 68 Jahre alt. Die Vermessung der Hüfte zwecks OP Vorbereitung wurde in einen Krankenbett im Badezimmer der Station vorgenommen. FA lag etwas schief im Bett. Nach Operation wurde am operierten Bein ein zu eng sitzender Stützstrumpf angezogen, der zu einem großen Ödem an der Innenseite des Oberschenkels führte.
Die Protese die implantiert wurde, war zu groß, daher war das operierte Bein anschließend um die 3,5 bis 4 cm zu lang. Dies wiederum führte zu einem frühzeitigen Verschleiß der schon angegriffenen zweiten Hüftseite. Die zuständigen Ärzte sahen das aber anders. Protese ist korrekt, Beinverlängerung maximal 1 bis 1,5 cm. Chefarzt war arrogant und sehr kurz angebunden während der Beschwerde. Also keine Einsicht seitens der Verantwortlichen. Nun wurde die zweite Hüftseiter in einem anderen Krankenhaus operiert. FA bekam vom behandelnden Arzt die Info, das die andere Seite zu lang war, da die Protese zu groß ist. Der Unterschied wurde jedoch ausgeglichen, so das FA nun keine Gehhilfen und Schuhänderungen mehr benötigt. Stress vorarst vorbei. Doch kann ich die Orthopädische Chirurgie nicht empfehlen, da auf der Roonstraße Studenten aus Aachen operieren dürfen und die Supervision durch die Chefärzte während einer OP nicht gewährleistet ist!

Diese Klinik kann ich nur wärmstens empfehlen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Menschliche Zuwendung
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Vorfeld der stationären Behandlung erfolgte eine telefonisch Terminabsprache. Der Operateur für die anstehende Prostatektomie konnte innerhalb einer Viertelstunde ausgewählt werden. Entsprechende Bestätigung erfolgte noch während des Telefonats. ( Und das als Kassen-Patient!)

Ansonsten fand ich während meines Aufenthaltes ( vom 19.07. bis zum 06.08.2011 ) mehrmals Hilfe durch gezielte Informationen ( Wäscherei, Fußpflege, etc) bei ehrenamtlich tätigen Damen an einem Counter im Eingangsbereich.

Pflegepersonal: Urteil: "Sehr gut" Jederzeit sach- und fachkompetent, von einem sehr hohen Berufsethos getragen und demzufolge jederzeit von einer außerordentlich hohen menschlichen Zuwendung. Nie einen Laut des Unmuts vernommen! Anfangs nach Betätigung des Notrufes unmittelbare Hilfe erhalten.

Ärzteschaft: Urteil: "Sehr gut" Im Vorfeld der Operation erfolgte seitens des Oberarztes eine ausführliche Beratung per Telefon ( ca. 35 Minuten) und über Mailraustausch. Diese eingehende Beratung war für mich der Grund, diese Klinik ( als Vertragspartner meiner Krankenkasse für die ursprünglich vorgesehene SEED - IMPLANTATION) im von meinem Wohnort ca. 60 km entfernten Düren vornehmen zu lassen. Vom gesamten Ärztepersonal durfte ich während meines Aufenthaltes ein hohes Maß an menschlicher Zuwendung bei einer sehr hohen Fachkompetenz erfahren! Dies gilt ausdrücklich auch für den Bereich der Anästhesie. Desweiteren eine außerordentliche Sensibilität bei Ultraschall-Untersuchungen nach der OP und bei der Entfernung des Dauerkatheters!

Trotz Krankenhaus - Wohlfühlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010/11   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die Ärzte
Kontra:
--
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

2010 und 2011 war ich dreimal stationärer Patient. Bei allen Aufenthalten habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Die Ärzte waren überaus kompetent und einfühlend. Der Chefarzt teilte mir immer seine Überlegungen, wie und was am besten zu machen wäre und letztendlich seine Vorgehensweise mit.
Die Pfleger und Schwestern waren trotz Stress gleichbleibend freundlich, zuvorkommend und humorvoll ( vor allem im Bereich OP). Ich war noch nie vor einer OP so angstfrei.

Wenn´s von Nöten ist immer wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bei Fraden bekommt man qualifizierte Antworten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles wird erklärt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es geht Hand in Hand)
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Zimmer etwas klein bei voller Belegung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Patient der Urologie kann ich nur das Beste berichten. Es stimmte einfach alles von der Aufnahme bis zur Entlassung. Besonders hervorzuheben ist das Stationspersonal vom Arzt bis zur Krankenschwester. Solch eine freundliche Betreuung kann man sich nur wünschen. Man fühlt sich als Patient sehr gut aufgehoben, was ja auch zur schnellen Genesung beiträgt. Einziger Schwachpunkt sind die bei voller Belegung etwas kleinen Zimmer und Schränke. Ansonsten war ich voll zufrieden.

Eine echt tolle Gynäkologie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (überhaupt nicht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr unfreundlich)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (na ja)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein echt schreckliches Krankenhaus ist das geworden!

Zur meiner Geschichte, ich habe mir im Brustzentrum einen Termin zur Biopsie geben lassen, bis dahin war ich ja noch zufrieden. Biospie konnte man so nicht durchführen, also hieß das ambulante Operation. Ich zur Sekretärin hin, hab mir einen Termin für die ach so tolle Gynäkologische Station geben lassen.

Der Tag des Termins war eine Woche später, ich morgens um 9 Uhr dahin, da hieß es erstmal von den egoistischen Krankenschwestern, waren sie schon in der Patientenaufnahme, nein, also wieder hoch, mich so gesehen einchecken lassen, dann wieder runter, bis dahin war ich noch zufrieden, aber was ich dann erlebt habe, ist eine bodenlose Unverschämtheit.

Die Vorgespräche soweit alle erledigt, dann hieß es nur noch, auf den Anästhesisten warten, geschlagene 5(!) Stunden habe ich gewartet, es interessierte noch nicht einmal ob ich andere Termine habe oder nicht! Irgendwann hatten die Schwestern wohl Mitleid mit mir und ich durfte endlich zur Tagesklinik hoch und innerhalb von 5 min hatte ich das Gespräch mit den Anästhesisten, nachdem ich einer Krankenschwester die Meinung gesagt habe!

Am nächsten Tag sollte (!) die ambulante Op gemacht werden, man bestellte mich um 7 Uhr morgens dahin, obwohl mein Op-Termin erst am Mittag sein sollte! Irgendwann es war schon früher Nachmittag, kam eine Ärztin zu mir ins Zimmer, um mir mitteilen zu müssen, dass meine geplante Op ausfällt wegen zwei Notfällen, ich war zu dem Zeitpunkt schon 7 Stunden im Krankenhaus! Ich war mit den Nerven schon sowas am Ende, da ich hungrig sowie ziemlich durstig war, Kopfschmerzen hatte, Kreislauf im Eimer und ziemlich blass war. Bis jetzt weiß ich nicht, was ich habe, denn die Op sollte das Ergbnis hervorbringen ob gutartig oder bösartig.

Ich habe mich bewusst für das Krankenhaus entschieden, da ich vor 3 Jahre eigentlich gute Erfahrungen gemacht habe, hätte ich das gewusst, wäre ich besser nach Birkesdorf gegangen...

2 Kommentare

heike50 am 13.11.2010

Vorher schon 5 Std gewartet,um 5 Min.Gespräch zu erhalten. Am nächsten Tag wieder 7 Std. "hatten 2 Notfälle".
Verständnis hat irgendwann mal seine Grenzen..Notfälle gehn vor, aber sowas (Art der Behandlung" ) ist echt voll daneben !!In keinen anderen Berufszweig werden Menschen so behandelt,dazu auch noch kranke Menschen .

  • Alle Kommentare anzeigen

sehr schlechtes schmutziges Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unfreundliches Personal,schmutzige Räume)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (gab es kaum)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unkompetent,unfreundich,viele verschiedene Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
gab es nicht
Kontra:
schlechte Behandlung,unfreundlich,schmutzig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Mutter wurde im Juli 2010 ins Krankenhaus Düren eingeliefert,nach etlichen Untersuchungen ließ die fachliche Kompetenz sehr zu wünschen übrig.Wir konnten fast nie einen Arzt sprechen und wenn dann gab es nur wiederwillige Auskünfte.
Als unsere Mutter,dann auf die Intensivstation gelegt wurde,wurden wir nicht informiert.Man hat uns dann dort auch noch nicht mal hineingelassen,weil es die falsche Zeit war.
Wir konnten unsere Mutter eine Woche nicht besuchen,weil mein Mann Spätdienst hatte.Dazu kommt noch das unsere Mutter blind war und dort konnte sie ja noch nicht mal mit jemandem reden,da muß man doch verrückt werden.
Wir haben dann überlegt ob wir sie nicht verlegenlassen sollten,was aber überhaupt nicht im Sinne der Ärzte war.
Es kam aber noch schlimmer unserer Mutter ging es dann noch schlechter,heute sind wir fest überzeugt das es auch diese wiedrigen Umstände waren und sie sich aufgegeben hat.
Als wir unsere Mutter nach einer Woche wiedersahen waren wir geschockt,sie war nicht mehr ansprechbar,ihre Fingernägel waren so schmutzig und durch das Stoßen am Gitterbett hatte sie einen Zeh blutig.Darauf angesprochen sagte die Schwester dafür sei keine Zeit.
In der Nacht ist unsere Mutter verstorben.
So ein schlechtes Krankenhaus haben wir noch nie erlebt mit herzlosen,unfreundlichen und unkompetenten Ärzten und Pflegekräften.Dann diese schmutzigen Räume.
Wenn wir einmal krank würden,in dieses Krankenhaus auf
keinen Fall.
Als alter Mensch wird man dort alleine gelassen.
Vor längerer Zeit war unsere Mutter immer in Birkesdorf.Dort war immer alles in Ordnung.
Auch auf der Intensivstation war das Personal freundlich,hilfsbereit , ihre Fingernägel waren sauber und ihre Zehen nicht blutig.
Uns tut es leid das wir nicht bestimmt haben,das unsere Mutter wieder nach Birkesdorf kommt.
Wir wissen nicht ob es dort anders ausgegangen wäre,aber förderlich war die ganze Situation sicher nicht.

2 Kommentare

heike50 am 05.11.2010

Ja-als Angehörige macht man sich hinterher viele Vorwürfe.
Ich habe auch meine Schwester(50J.) verloren -in einem anderen Krankenhaus,in 5 Tagen. Der fiese Ehemann durfte uns Schweigepflicht geben und somit brauchte d.Chefarzt auch nichts über d.Todes-Hergang berichten. In jedem Beruf muß sich ein Chef vor d.Kunden äußern.wenn Fehler aufgetreten sind. Krankenhäuser brauchen es nicht. Das müßte geändert werden-die Schweigepflicht hat nichts mit "genauer Aufklärung des Todes "zu tun.Das muß ,trotz "Schweigepflicht-den Angehörigen mitgeteilt werden,wieso die Patientin verstorben ist.Dies geschah in einem anderen Krankenhaus.Aber Sie hatten auch ein Recht,besser aufgeklärt zu werden !!

  • Alle Kommentare anzeigen

Med. Behandlung, Diagnostik, Menschlichkeit: Fehlanzeige

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Habe noch nie eine insgesamt so schlechte Behandlung (fachlich & menschlich) erlebt.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Einseitig, fehlerhaft, unvollständig)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man hätte sich die Behandlung dort besser erspart)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kurzfristige Termine
Kontra:
Fachliche Kompetenz und allg. Verhalten waren mangelhaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zur Abklärung von Refluxstörungen und Dickdarmproblemen kam ich ins Krankenhaus Düren zu Magen- und Darmspiegelungen.
Man hatte offenbar aber nur Interesse, eine vor Jahren dort voreilig fälschlich gestelle Diagnose (mit diesmal erneut fadenscheinigen Aussagen) zu widerlegen, um sich noch im Nachhinein zu bestätigen. Den Problemen, weshalb ich das Krankenhaus jetzt aufsuchte, wurden keine Beachtung geschenkt.
Dies führte hinsichtlich der Diagnostik natürlich nicht weiter. Jetzt müssen alle Untersuchungen erneut von einem Arzt in einem anderen Krankenhaus durchgeführt werden.
Zudem schien die Stimmung insgesamt sehr angespannt. Die Ärztin, die mich behandelte, war extremst unfreundlich und - wie bereits geschildert - die 'Diagnostik' war nicht objektiv und neben der Sache. Der Qualitätsgedanke scheint nach meiner Erfahrung - zumindest in diesem Fachbereich - völlig zu fehlen.

Wo sind die menschlichen Werte der Schwestern hin?

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Die Ärzte helfen wo sie können!!!)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Beratung der Fachärzte
Kontra:
Bei diesen Schwestern ist man zu Hause besser aufgehoben
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 6 Stunden wurde mein Mann von der Notaufnahme endlich auf Stadion aufgebracht. Die Schwestern auf Stadion waren unmenschlich, unhöflich und arrogant Angehörigen gegenüber. Informationen (z.B. das man kein Frühstück bekommt, wegen einer bevorstehenden Untersuchung) bekam man nur, wenn man selbst nachgefragt hat oder nicht einmal dann.

1 Kommentar

heike50 am 29.06.2010

Vielleicht ist es das heiße Wetter. Aber der Patient legt sich ja nicht zum Spaß in ein Krankenhaus ,um gestresstes Personal zu ärgern.. Beim Bäcker kann ich hinausgehen, wenn die Verkäuferin unfreundlich zu mir ist, aber im Krankenhaus
ist es nicht so leicht.Da geht es oft um Menschenleben.

Immer wieder!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit, gute Medizin mit Herz und Verstand!!!
Kontra:
das Mittagessen....das müssen die noch üben ;-)
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Einfach klasse! Habe meine zweite Tochter dort entbunden.
Per Kaiserschnitt. Schon vor Termin Ansprechpartner Tag und Nacht ( " Wir sind immer hier kommen sie ruhig einmal zuviel als zu wenig")
Im Kreißsaal alle superlieb. Besonders Hanka die Hebamme klasse Frau, alles sehr herzlich.
Im OP alle sehr freundlich und lieb. Auf der Wöchnerinnenstation super Schwestern, ganz lieb und nett.
Ich weiss ich schwärme ;-) aber zu recht!!!!
Als Gynäkologin absolut herausragend ist die junge Ärztin Frau Dr. Susanne B. !!!!!!!!!!!!!!!!!! Klasse diese Frau!!!
Im Säuglingszimmer werden die Kinder super betreut und ein Kinderarzt ist auch immer zu sprechen.
Ich bin keine einfache Patientin ich habe schon meine Ansprüche aber nach Düren jederzeit wieder.
Zugegeben die Möbel könnten wirklich mal erneuert werden und der Koch könnte sich n bissl mehr Mühe geben aber davon abgesehen....Absolut empfehlenswert!!!!
Da ist man nicht nur Patient Nr. soundso man ist Mensch!!!!

Es gibt nichts zu meckern

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (einfach gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführlich,besonders Dank an Fr.Dr.Wolzenburg)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (optimal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut organisiert,keine unnötigen Wartezeiten)
Pro:
jederzeit wieder,falls erforderlich
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetente Ärzte und Pflegepersonal,Abläufe sind gut organisiert, Zimmer/Hygienebereich etwas eng, Essen lecker,man ist in diesem KH gut aufgehoben.

Immer wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alle Abläufe einwandfrei)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr ausführlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr intensiv)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnell und freundlich)
Pro:
Terminzeit wurde genau eingehalten
Kontra:
keine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das KH macht einen freundlichen Eindruck direkt im Eingangsbereich
Unterwegs zur Urologie wurde ich von verschiedenen KH Personal begrüßt i.e. guten Morgen/guten Tag
Einen Termin für die Untersuchung wurde kurzfristig gemacht
Die Betreuung vom Anmeldepersonal bis zu Ende der Untersuchung, einfach hervoragend

mangelhafte Qualität

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nur weg hier!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Alles nur auf Nachfrage.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Endergebnis zZ i.O.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Verschleppung der Entlassberichte)
Pro:
schnelle Aufnahme
Kontra:
Information,Beratung,Aufklärung,...
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Krankenhaus ist optisch schon eine Zumutung, die Patientenzimmer lassen erst recht zu wünschen übrig.Unsauber, ungepflegt, schmutzig, lieblos und mit kaputtem Mobiliar bestückte Privatzimmer treiben den Kunden schnell aus dem Haus.Es werden Bettlaken mit Löchern aufgezogen u. mit Blut u. anderen Sekreten verschmutzte Bezüge erst nach mehrmaliger Aufforderung gewechselt.Service ist nicht vorhanden.Die Aufklärung ist schlecht u. es fehlt die Freundlichkeit.Gäste werden selten begrüßt.Es ensteht eine bedrückende Stimmung.
Allem läuft man hinterher.
Prädikat: Nicht empfehlenswert!

1 Kommentar

heike50 am 29.06.2010

Das Sie dies ,als Privatpatient erleben müssen. Traurig.
Ja-als Patient zahlt man und zahlt und zahlt..Und wann und wer geht schon gern dort hinein??? Und zahlt und zahlt und zahlt...

Gut auf gehoben!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Personal ( Schwester Pfleger ) ist sehr gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Aufklärung der Ärzte ist gut.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier gibt es immerhin eine gute, bis sehr gute Aufklärung der Ärzte u. Pflege Personal.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Mit der Verwaltung ist in meinen Augen auch kein Problem.)
Pro:
Im Privat zimmer bereich könnte vileicht noch einiges Verbessert werden. !
Kontra:
Nun dafür stimmt zumindest aber das Med.Behandlungsumfeld.!
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hier als Patient sein zun müssen, ist wie als würde mann zu Hause sein! Jeder hat ein Offenes Ohr für den Patienten.
Man ist einfach in guten Händen!

Kompetente Ärzte

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Gute Beratung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Schwestern manchmal etwas renitent)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (unproblematisch)
Pro:
Fachärzte
Kontra:
Telefongebühren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde 2006 wegen Leistenbrüchen mehrmals operiert, Station war sauber, Zimmer gepflegt, Personal bis auf wenige Schwestern sehr zuvor kommend, Fachärzte sher kompetent, trotz meiner dauernden Komplikationen, die aber nicht durch die Behandlung der Ärzte entstanden.

Tolle Fachärzte für MC

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachärzte
Kontra:
Zimmer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich werde dort wegen MC behandelt und bin absolut zufrieden. Es gibt tolle Fachärzte für MC. Die Zimmer sind nicht ganz so ansprechend, dafür ist das Essen toll.

Schade, dass Dr. Vering nicht mehr da ist!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2003
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführliche Aufklärung zum OP-Ablauf durch Gyn.-und Anästhesist)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Große Patientennähe, sehr gute Betreuung durch Gesamtpersonal
Kontra:
Telefongebühren!!!
Erfahrungsbericht:

-- Die sanitären Einrichtungen (Einzelzimmer) hätten eine Renovierung bitter nötig!!!
-- Rigorose "Essenszeiten" z.B. Abendessen kurz nach 17:00h

++
prae.-und postoperative Betreuung sehr gut. Vor allem Behandlung durch Dr. Rosenberg (adäquate Schmerztherapie).

++
aufmerksames Stationspersonal. Optimale Mobilisation und Eingehen auf Patientinnenwünsche.