Knappschaftskrankenhaus Bergmannsheil Buer

Talkback
Image

Scherner Weg 4
45894 Gelsenkirchen
Nordrhein-Westfalen

60 von 114 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

116 Bewertungen

Sortierung
Filter

Super Team

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlafapoesyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme, stationärer Aufenthalt, Patientenbetreuung. Danke an den Chefarzt und sein Team. War hervorragend.

1 Kommentar

BKB am 16.11.2020

Guten Tag,

herzlichen Dank für Ihre freundliche Beurteilung, die wir gerne weiterleiten.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Absolut positive Erfahrung

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetent,freundlich,hilfsbereit etc.
Kontra:
---------
Krankheitsbild:
Schlafapnoe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 27.10.2020 sehr freundlich und kompetent aufgenommen. Alle Schwestern,Ärzte,Verwaltungsangestellte und Mitarbeiter der Essensausgabe waren super freundlich. Auf jede Frage bekam ich eine fachgerechte Antwort. Die Zimmer im Schlaflabor waren sehr komfortabel und sauber. Alles in allem ein angenehmer Aufenthalt. Dafür nochmal ein grosses Dankeschön.

1 Kommentar

BKB am 03.11.2020

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir gerne weiterleiten.

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und mit der Behandlung zufrieden waren.

Weiterhin alles Gute für Ihre Gesundheit wünscht

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Notfall

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verbrennung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mehrere Wochen in der Klinik verbracht. Kann nur sagen, alles Tutti. Vielen Dank an alle helfenden Kräfte Ich kann und möchte hier auch keinen hervorheben. Alles kompetente und emphatische Persönlichkeiten. Vielen Dank an Schwester M. Schwester B. und Pfleger L von der der Intensivstation die mich hervorragend versorgt haben.Und an an Schwester K. und alle anderen von der normalen Station. Und mein Dank gilt auch vor allem Prof. Altintas für seine Arbeit.

1 Kommentar

BKB am 29.10.2020

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir gerne weiterleiten.

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und mit der Behandlung zufrieden waren.
Weiterhin alles Gute für Ihre Gesundheit wünscht

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Notfallaufnahme

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Das Bett ist unmöglich, vom Essen ganz zu schweigen.)
Pro:
Behandlung
Kontra:
Essen, Bett
Krankheitsbild:
Durchfall, Blut im Stuhl
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin am 24.10.20 als Notfall eingeliefert worden. Hatte Durchfall und danach Blutabsonderungen mit sehr starken Bauchschmerzen. Mit der Notfallaufnahme war ich sehr zufrieden, obwohl es 3 Stunden gedauert bis ich auf die Station H kam.Die Nachtschwester, die mich abgeholt hat, war vorbildlich.Menschlich, liebevoll und fachlich nicht zu toppen. Hat mich die ganze Nacht begleitet und immer nach mir gesehen. Von den Ärzten sieht man ja am Wochenende nicht viel,wobei ich finde, dass mehr Ärzte da sein sollten, denn Krankheiten können nicht zwischen werktags und Wochenende unterscheiden. Eine Darmspiegelung sollte dann am Montag erfolgen. Am Montag war aber nur ein Ultraschall vorgesehen. Konnte leider für weitere Untersuchungen nicht mehr im Krankenhaus bleiben,da das Bett bzw Matratze und Kissen dermaßen schlecht waren, dass nach 2 Nächten mein Skelett nur aus Schmerzen bestand, so das ich mehrmals Novalgin einnehmen musste. Nach mittlerweile 3 Nächten ohne Schlaf konnte ich nicht mehr bleiben. Der Oberarzt beim Ultraschall war nicht von meiner Entscheidung begeistert aber es ging nicht anders. Das Essen ist nicht mit gut zu bewerten. Nichts frisches, keine Vitamine, Obst, Saft etc pp. Möchte mich jedoch bei allen bedanken, die mir geholfen haben . Die Schwestern auf Station H waren super.

1 Kommentar

BKB am 29.10.2020

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns zu schreiben!
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung in unserer Klinik zufrieden waren.
Wir wissen Ihre hilfreiche und konstruktive Kritik zu schätzen, durch die wir unseren Service in Zukunft noch besser gestalten können.
Weiterhin alles Gute für Ihre Gesundheit wünscht

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Neurochirurgie und Komfortstation absolut zu empfehlen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflege, Versorgung und Unterbringung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
LWS Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hr. Dr. Brenke und sein Stab haben mich zu jederzeit verständlich, ausführlich und geduldig über meinen Befund, die durchgeführten Untersuchungen und die Medikation informiert.

Auf der Bergmanns Glück-Station wird man vom gesamten Team absolut liebevoll und aufmerksam umsorgt.

Unterbringung und Verpflegung dort lassen absolut keine Wünsche offen.

1 Kommentar

BKB am 25.09.2020

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir gerne weiterleiten.

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und mit der Behandlung zufrieden waren.
Weiterhin alles Gute für Ihre Gesundheit wünscht

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Kompetente und freundliche Behandlung

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
"Schnappfinger"
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde sehr kompetent und freundlich behandelt.
Alles bestens.
Von mir eine uneingeschränkte Empfehlung.

1 Kommentar

BKB am 14.09.2020

Guten Tag,

herzlichen Dank für Ihre freundliche Beurteilung, die wir gerne weiterleiten.
Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

OP Termin Abfrage

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärtzegespräch und Aufklärung
Kontra:
Rezeption
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider habe ich 5 min zu spät in einem Zeitfenster von 14 30 bis 15 00 uhr angerufen und wurde mehrfach belehrt, dass gleich Feierabend ist und es unmöglich sei den OP Termin nach zu sehen.

Des Weitere ginge es um meine OP und es war eine sehr respektlose Art der Kommunikation.

Mit einem mulmigen Gefühl und ein schlechtes Gewissen das mir gemacht wurde soll ich mich jetzt zur OP begeben.

1 Kommentar

BKB am 18.08.2020

Guten Tag,

wir bedauern, dass Sie erstmals negative Erfahrungen mit unserem Haus gemacht haben. Um uns schriftlich zu kontaktieren, nutzen Sie bitte das Kontaktformular, das Sie mit dem folgenden Link aufrufen können:

https://www.bergmannsheil-buer.de/Inhalt/Patienten_Besucher/Lob_Kritik/Ihre_Meinung.php

Mit freundlichen Grüßen

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

sehr gute Behandlung bei angstbesetzter Diagnose

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hohe Fachkompetenz bei menschlicher Begleitung
Kontra:
Krankheitsbild:
unklarer raumfordernder Befund in der Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde durch den behandelnden Chefarzt der Pneumologie bestens aufgeklärt und durch die verschiedenen Untersuchungen begleitet. Diagnosen und Behandlungen wurden mir durch das gesamte Team verständlich erklärt und ich habe mich zu jeder Zeit gut aufgehoben befühlt.

1 Kommentar

BKB am 27.07.2020

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir gerne weiterleiten.

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und mit der Behandlung zufrieden waren.
Weiterhin alles Gute für Ihre Gesundheit wünscht

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Hervorragende Behandlung

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich hervorragend
Kontra:
Krankheitsbild:
bakterielle Entzündung des kleinen Fingers.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 31.03.2020 bis zum 15.04.2020 in stationärer Behandlung. Behandelt wurde eine bakterielle Infektion am kleinen Finger, der linken Hand!Bakterien hatten bereits den Knochen
des kleinen Fingers angefressen. Die Diagnose besagte, dass im Falle B, der Finger evtl. amputiert werden müsste.Nach 3maliger Operation und der guten Fachkenntisse, der Ärzte und Ärztinnen, konnte mein Finger gerettet werden! Ich kann nur jedem anderen Klienten, dieses Krankenhaus bestens empfehlen! Die Ärztliche Versorgung und die Betreuung des gesamten Krankenhauspersonals, in dieser Abteilung, war hervorragend! Ich kann mich nur im Nachhinein nochmals herzlich bedanken!
Die Verpflegung war schmackhaft und zufriedenstellend.

1 Kommentar

BKB am 13.05.2020

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank, dass Sie uns auf diesem Weg Ihre Meinung wissen lassen. Ihr positives Feedback gebe ich gerne an die Verantwortlichen weiter. Es freut uns sehr, dass Ihnen Ihr Aufenthalt bei uns gefallen hat.

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Nie mehr bergmannsheil buer

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Als Kassen Patienten das letzte)
Pro:
Kontra:
Schlechtes Essen und Zimmer das Letzte
Krankheitsbild:
Spinal Verhängung mit Versteifung
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 21. Januar bis zum 31. Januar wegen einer spinal und einer Versteifung 2. bis 5 Bandscheibe stationär in der Klinik. Dabei wurden mir Nerven im rechten Bein verletzt. Nach mehrmaligen Hinweisen wurde gar nicht darauf eingegangen. Ich habe eine Fußheberschwäche und nur Schmerzen; Ich kann immer noch nicht richtig laufen habe mittlerweile Pflegestufe 2 und keine Besserung. Dann habe ich nach 7 Tagen Katherine eine schwere Harnleiter Entzündung - wurde auch nicht darauf eingegangen.
Zimmer sind unwürdig 3-Bett-Zimmer ganz eng; Essen ganz schlecht Als Kassenpatient Mensch zweiter Klasse. Die meisten Schwestern unfreundlich nie mehr Bergmannsheil

1 Kommentar

BKB am 31.03.2020

Guten Tag,

wir bedauern, dass Sie erstmals negative Erfahrungen mit unserem Haus gemacht haben. Um uns schriftlich zu kontaktieren, nutzen Sie bitte das Kontaktformular, das Sie mit dem folgenden Link aufrufen können:

https://www.bergmannsheil-buer.de/Inhalt/Patienten_Besucher/Lob_Kritik/Ihre_Meinung.php

Mit freundlichen Grüßen

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

EGAL (die Haltung des KH)

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (habe Wahlleistungen gebucht und vieles nicht bekommen - Geld kassieren ohne entsprechenden Gegenwert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
aktuell keine Besucher
Kontra:
so ziemlich alles
Krankheitsbild:
Bisswunde
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme fluppte trotz Ausnahmezustand.... die eingeleiteten Maßnahmen aber definitiv überzogen und strotzen vor Fehleinschätzungen ... die ursächliche Verletzung am Finger wurde gut und richtig versorgt allerdings wurden rein prophylaktisch noch weitere, schon ältere und verheilte Wunden ebenfalls noch mal aufgeschnitten - das war drüber .., da müsste ich ja jede Woche kommen.... Stationspersonal war unterirdisch, hochnäsig und unfreundlich ... bis auf die Nachtschwester, die jungen Leute und der Caterer. Weiterhin ständig widersprüchliche Anweisiungen .... der erste will die Schiene für fünf Tage unterhalb haben ... wird jedoch gegen mein Veto oberhalb montiert ... am nächsten Tag abgenommen und nicht mehr angebracht am dritten wird die neu gemacht und unterhalb montiert ... dann die Anweisung, die Hand ab sofort (dritter Tag) gut zu bewegen, obwohl nun fixiert .... und ich bin noch nicht hier raus ....

1 Kommentar

BKB am 31.03.2020

Guten Tag,

wir bedauern, dass Sie erstmals negative Erfahrungen mit unserem Haus gemacht haben. Um uns schriftlich zu kontaktieren, nutzen Sie bitte das Kontaktformular, das Sie mit dem folgenden Link aufrufen können:

https://www.bergmannsheil-buer.de/Inhalt/Patienten_Besucher/Lob_Kritik/Ihre_Meinung.php

Mit freundlichen Grüßen

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

14 Tage, die ich in Dankbarkeit nie vergesse.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegepersona, alles super.
Kontra:
nichs.
Krankheitsbild:
Speiseröhrenkrebs OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 02.03.2020 zu einer Operation in der Klinik und wurde am 03.03. schon operiert. (Speiseröhrenkrebs)Die Operation dauerte 6 Stunden in der der Chefarzt und sein Team hervorragende Arbeit geleistet haben. Auf Grund der guten Arbeit konnte ich schon nach 2 Tagen auf die Normalstation verlegt werden. Die Betreuung auf den Stationen durch die Ärzte und das Pflegepersonal waren sehr gut. Ich habe in der ganzen Zeit nie einen unfreundlichen Arzt oder Pflegepersonal gesehen. Alle aber auch wirklich alle wahren sehr sorgsam und überaus freundlich und fachkompetent. Das Verhalten konnte ich auch gegenüber anderen Patienten beobachten. Ich fühlte mich vom 1. Tag an sehr gut aufgehoben. Schon bei dem 1. Aufklärungsgespräch zur Operation hatte ich ein gutes Gefühl und Vertrauen. Für die Erhaltung meines Lebens danke ich dem gesamten Team und werde sie in guter Erinnerung halten.

1 Kommentar

BKB am 17.03.2020

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir gerne weiterleiten.

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und mit der Behandlung zufrieden waren.

Weiterhin alles Gute für Ihre Gesundheit wünscht

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Jeder Zeit wieder!

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (im Wartebereich zur Arztbesprechung wäre es vielleicht besser mit Wartenummern zu arbeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (ein einhändig bedienbarer Seifenspender im Badezimmer wäre toll!)
Pro:
außergewöhnliche Freundlichkeit beim Stationspersonal
Kontra:
die Organisation im Wartebereich zur Arztbesprechung ist noch ausbaufähig
Krankheitsbild:
Rizarthrose (Daumensattelgelenksarthrose)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 27.02.2020.-02.03.2020 war ich Patientin der Handchirurgie. Ich habe mich in allen Bereichen (Aufklärungsgespräch, OP, Schmerzmanagment, stationärer Teil, Physio)
zu jeder Zeit sehr gut aufgehoben und umsorgt gefühlt.
Sowohl während der OP, die ich unter Teilnarkose bewußt wahrnehmen konnte, als auch in den Tagen danach auf der Station war stets eine entspannte Athmosphäre, auch unter den Kollegen, spürbar.
Das hat maßgeblich dazu beigetragen mir vollständig die Angst zu nehmen.

Vielen Dank an Alle dafür!

1 Kommentar

BKB am 04.03.2020

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir gerne weiterleiten.

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und mit der Behandlung zufrieden waren.

Weiterhin alles Gute für Ihre Gesundheit wünscht

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Umgang mit Patienten

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Fast alles
Krankheitsbild:
Verdauungssystem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Chaos vom Parken über die Behandlung bis zur
Entlassung.Patientenanliegen interessieren keinen,größtenteils unfreundliches Umgehen
mit den Patienten,null
Kommunikation und Information. Möchte gerne wissen wie es auf
der sogenannten Premiumstation vorgeht,eine Etage höher.Man bekommt eben
gezeigt das man nur
Kassenpatient ist,von der wird man auch nicht
anders behandelt.

1 Kommentar

BKB am 02.03.2020

Sehr geehrter Patient,

wir bedauern, dass Sie erstmals negative Erfahrungen mit unserem Haus gemacht haben. Um uns schriftlich zu kontaktieren, nutzen Sie bitte das Kontaktformular, das Sie mit dem folgenden Link aufrufen können:

https://www.bergmannsheil-buer.de/Inhalt/Patienten_Besucher/Lob_Kritik/Ihre_Meinung.php

Mit freundlichen Grüßen

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Tolles Krankenhaus bei dem der Patient im Mittelpunkt steht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
tolles Personal
Kontra:
sehr lange Wartezeit bei der Anmeldung
Krankheitsbild:
Leistenbruch beidseitig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich war Ende Februar bezüglich eines Leistenbruchs 3 Tage in der Klinik. Ich kann nur sagen das ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt habe. Obwohl auch hier der Personalmangel spürbar vorhanden war, hatte am man dennoch immer ein offenes Ohr für seine Patienten. Die Ärzte haben einem von Anfang bis Ende immer jeden Schritt vernünftig erklärt und die Oberschwester in der Abteilung Chirurgie war einfach spitze. Gerade wenn man Angst hat, tut es doch mal gut wenn die Schwester ab un zu mal einen Witz auf Lager hat aber trotzdem kompetent dabei wirkt. Essen ist für ein Krankenhaus sehr gut, Zimmer sehr hell und recht groß. Jeder hat einen kleinen Tresor, sollte man am Anreisetag bereits operiert werden ist ein Mitnehmen von Wertsachen kein Problem. Der Schlüssel geh nämlich mit in den OP Saal.

1 Kommentar

BKB am 02.03.2020

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank, dass Sie uns auf diesem Weg Ihre Meinung wissen lassen. Ihr positives Feedback gebe ich gerne an die Verantwortlichen weiter. Es freut uns sehr, dass Ihnen Ihr Aufenthalt bei uns gefallen hat.

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Top Belegschaft

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Mittelhandknochen Fraktur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr sehr tolles, nettes und positives Pflege & Servicepersonal. Auch ein großes Lob an das gesamte Oprrationsteam, die wirklich großartige Arbeit geleistet haben. Ein großes Dankeschön auch an die Notfallaufnahme, die im Gegensatz zum vorherigen Krankenhaus, die der Gefahr einer offenen Fraktur bewusst war und gleich eine Operation angesetzt hat. Von den Visite durch die Chefärzte war ich etwas, aufgrund der kurz angebundenen Kommunikation und Aufklärung enttäuscht,hier konnte mir aber gleich im Anschluss jedoch von der Stationsärztin sofort weitergeholfen werden, auch wenn sie sichtlich im Stress war. Bin selten im Krankenhaus, jedoch würde ich noch nie sogut behandelt wie hier, daher auch mein großes Lob.

1 Kommentar

BKB am 27.02.2020

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, hier eine Bewertung abzugeben. Wir freuen uns sehr über Ihre positiven Zeilen und leiten diese gerne an alle entsprechenden Bereiche weiter.

Vielen Dank und weiterhin alles Gute

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Stationäre Behandlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Stationsteam
Kontra:
teilweise unterbesetzt ( Pflegepersonal )
Krankheitsbild:
Steinentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Team auf der Station. Auch die Ambulanz ist immer sehr nett und freundlich. Pflegepersonal immer freundlich und zuvorkommend. Ärzteteam nett und freundlich . Visiten sind informativ und behandlungsbezogen.

Keine unnötigen Liegezeiten.

1 Kommentar

BKB am 18.02.2020

Guten Tag,

herzlichen Dank für Ihre freundliche Beurteilung, die wir gerne weiterleiten.
Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Beschwerde

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde am 04.02.20 mit Verdacht auf Bandscheibenvorfall per Ambulanz eingeliefert . Er hatte unerträgliche Schmerzen . Wir durften 7 Stunden in einem Raum der Zentralen Ambulanz warten . Ausser Schmerzmittel verabreichen wurde nichts gemacht . Hinter durften wir gehen . Ohne MRT oder so . Also von den Ärzten und so halte ich nichts von . Mein Mann wurde nocht nicht einmal untersucht .Der Arzt meinte nur ; ER SOLL SICH NICHT ANSTELLEN ER IST KEIN KIND ! Unter Schmerzen haben wir das Krankenhaus verlassen . Unfassbar . Mein Mann ist am nächsten Tag direkt zum Hausarzt gegangen der erst mal den Kopf über die Sache geschüttelt hat ..... Minuspunkte ohne Ende . Am Samsatg darauf haben wir ihn in Dorsten eingeliefert . Diagnose ; BANDSCHEIBENVORFALL !!!Nun wird er hier operiert und geheilt .

1 Kommentar

BKB am 12.02.2020

Guten Tag,

wir bedauern, dass Sie erstmals negative Erfahrungen mit unserem Haus gemacht haben. Um uns schriftlich zu kontaktieren, nutzen Sie bitte das Kontaktformular, das Sie mit dem folgenden Link aufrufen können:

https://www.bergmannsheil-buer.de/Inhalt/Patienten_Besucher/Lob_Kritik/Ihre_Meinung.php

Mit freundlichen Grüßen

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Erleichtert und höchst zufrieden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute, umfassende und sehr strukturierte Aufklärung
Kontra:
nichts worüber es sich lohnt zu schreiben
Krankheitsbild:
Prostatahyperplasie (Prostatavergrößerung, gutartig)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor einer Woche wurde ich wegen einer Prostatahyperplasie (Prostatavergrößerung, gutartig) mittels Thulium-Laser-Enukleation der Prostata (kurz: ThuLEP) operiert. Ich möchte mich auf diesem Weg auch bei allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des Hauses herzlich bedanken.
Die gute, umfassende und sehr strukturierte Aufklärung des neuen Chefarztes hat mir alle Ängste genommen. Neben dem hervorragenden Operationserfolg sehe ich diesen Punkt als sehr wichtig an, um Vertrauen des Patienten aufzubauen.
Zu meiner großen Überraschung war ich unmittelbar nach der OP völlig schmerzfrei. Es gab kein für mich erkennbares Blut im Urin, eine sofortige Verbesserung der Miktion (Wasserlassen) und keine Probleme nach Entfernung des Katheters, wie etwa "Nachtröpfeln". Nach 4 Tagen habe ich das Krankenhaus verlassen und bin erleichtert und höchst zufrieden.

Ich bin auf eine Empfehlung, den neuen Chefarzt betreffend, in dieses Haus eingewiesen worden, obwohl es weit von meinem Wohnort entfernt liegt. Ich werde diese Empfehlung gerne weitergeben.

1 Kommentar

BKB am 05.02.2020

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihr Lob- es freut uns, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und mit der medizinischen Versorgung zufrieden waren.

Gerne leiten wir Ihr Lob an das Team weiter!

Vielen Dank und weiterhin alles Gute

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Gute Betreuung!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12.2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Linx Band Zwerchfell OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 4.12.2019 operiert Linx Band und Zwerchfell. Vorsorge und Nachsorge von Dr.Utech und seinem Team perfekt. Ich fühlte mich vor der OP gut beraten , im Krankenhaus sehr gut aufgehoben, vom Personal alle super freundlich und zuvorkommend.Danke an die gelbe Dame die mich betreut hat und immer dafür gesorgt hat das ich meine 5 Mahlzeiten bekam und diese sehr schön dekoriert hat :-)
Dr Utech und Dr. Esser hören zu und nehmen sich Zeit wenn man Fragen hat ohne genervt zu wirken, das gab mir vor und nach der OP ein gutes Gefühl.

Hiermit bedanke ich mich auch bei den Schwester und Pflegern für die nette Betreuung.

Mit freundlichen Grüßen

1 Kommentar

BKB am 16.01.2020

Guten Tag,

herzlichen Dank für Ihre freundliche Beurteilung, die wir gerne weiterleiten.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Sehr zufrieden

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Karpaltunnelsyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Würde ambulant an der rechten Hand operiert (Karpaltunnelsyndrom).
Betreuung und ärztliche Versorgung bestens,

1 Kommentar

BKB am 14.01.2020

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir gerne weiterleiten.

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und mit der Behandlung zufrieden waren.
Weiterhin alles Gute für Ihre Gesundheit wünscht

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Ganzheitliche Pflege im Krankenhaus

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Durch die Ganzheitlichkeit, der Möglichkeit zur Ruhe zu kommen, die Geborgenheit kann man dort wirklich gesunden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Stete Ansprechbarkeit ALLER Beteiligten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nichts daran auszusetzen, sehr gründlich und Sicherheit gebend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besucher und Angehörige werden mit versorgt und einbezogen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Erstklassig, Rückzugsräume vorhanden, eine Lounge für Pat. und Besucher)
Pro:
Echte, nicht aufgesetzte Herzlichkeit
Kontra:
Da fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Zst. nach Myokardinfarkt / Divertikulitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war auf der Komfortstation im Oktober 2019 Patient, bin Kranken- und Altenpfleger, Dozent für Pflegeberufe, als PDL zertifiziert und habe 40 Berufsjahre vorzuweisen.

Auf der Station arbeiten zwei Teams miteinander, ein Service- und ein Pflegeteam. Auf Grund vieler Fachgespräche mit den verschiedenen dort wirkenden Kollegen bin ich von der pflegerischen Fachlichkeit mehr als überzeugt worden; deutlich zu sehen war der Zusammenhalt des Teams und die offen zu Tage liegende Freude an der Arbeit.
Diese Aussage trifft auf das Serviceteam ebenso zu.

Hinzu kommt, das beide Teams sich im ständigen Austausch miteinander befinden.
Dies führt zu für mich vollkommen unerwarteten Synergieeffekten; diese wiederum sorgen für eine ganzheitliche Versorgung der Patienten, also eine Pflege, welche Körper, Geist und Seele des Patienten umfasst.

Ganzheitliche Pflege ist eigentlich das Alleinstellungsmerkmal der Altenpflege, wo schon in der Ausbildung der sozialpflegerische Aspekt einen ebenso breiten Raum einnimmt wie der medizinische.
In der Krankenpflege ist der biomedizinische Aspekt der deutliche Schwerpunkt, darin unterscheiden sich beide Berufe.
Auf Grund meiner beruflichen Erfahrung, auch im Krankenhaus, habe ich ganzheitliche Pflege bislang nur in personell gut ausgestatteten Altenpflegeeinrichtungen (-sehr selten in diesem Land-)erlebt.

Niemals hätte ich dies in einem Krankenhaus erwartet.
Was die Teams dort auf die Beine gestellt haben, halte ich für singulär und bin voller Respekt und Bewunderung für diese Form der pflegerischen Arbeit beider Teams.

Ich halte das für zukunftweisend, so sollte Krankenhaus m.E. funktionieren.

Die ärztliche Versorgung befindet sich auf gleichem Niveau, die Ärzte dort agieren nicht als "Götter in Weiß", sondern scheinen sich dort eher als Partner des Patienten zu sehen, die mit diesem ein gemeinsames Ziel erreichen wollen.

Die räumliche Ausstattung ist dem ganzen angemessen.

Dort würde ich als Fachkraft selbst gerne arbeiten.
DANKE!

1 Kommentar

BKB am 07.01.2020

Guten Tag,

herzlichen Dank für Ihre freundliche Beurteilung, die wir gerne weiterleiten.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Nichtknappschaftspatienten im Nachteil

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Ärzte besonders prof. Firat
Kontra:
Essenssituation und das warten auf ein Bett
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Laut einem Abkommen der Krankenkassen muss ein nich knappschaftsversicherter über Nacht in ihrem Hause verweilen....so weit so gut....aber erstens wartet man ewig auf ein Bett auch schon mal bis nachmittags 16h....dann aber ist man nicht in der Lage diese Patienten vernünftig zu verköstigen.....am Nachmittag kommt eine Dame....wenn man diese nicht durch Untersuchung verpasst...und fragt was man am nächsten Tag essen möchte....nur ist man dann schon wieder weg....man bekommt irgendetwas was über ist zu Essen....grade als chemopatient ist man sehr geschmacksempfindlich....sarim denkt man da nicht um....die Termine sind schon früh geplant da könnte man den Patienten auch einen essensplan geben damit sie im Vorfeld schon mal bestellen können.....das wäre komfortabel....wenn schon die Tage bezahlt werden....so bestellt man sich von auswärts Essen....das gefällt mir leider gar nicht und deswegen Punktabzug

1 Kommentar

BKB am 29.11.2019

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns eine Bewertung zu schreiben!
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der medizinischen Behandlung in unserer Klinik sehr zufrieden waren. Ihre Kritik an der Essensituation werden wir an die Leitung unseres Verpflegungsmanagements weitergeben. Wir wissen Ihre hilfreiche und konstruktive Kritik zu schätzen, durch die wir unseren Service in Zukunft noch besser gestalten können.

Weiterhin alles Gute für Ihre Gesundheit wünscht

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Empfehlenswert

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
medizinische Betreuung, Komfortstation, gute u nette Pflege, toller Service
Kontra:
Krankheitsbild:
Amputationsverletzung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute medizinische Versorgung. Ärzte sehr freundlich und nehmen sich Zeit für die Patienten.

1 Kommentar

BKB am 31.10.2019

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihr Lob- es freut uns, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und mit der medizinischen Versorgung zufrieden waren.

Gerne leiten wir Ihr Lob an das Team weiter!

Vielen Dank und weiterhin alles Gute

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Beurteilung der Abteilung

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr nettes personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (war sehr ausgiebig :) aber gut)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kann ich nur sagen großes Lob)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (eher hervorragend)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (fand ich klasse)
Pro:
Auskunftsbereit, nett und freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlafapnoe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr sauber.
Geräumiges Zimmer mit guter Ausstattung.
Badezimmer mit Dusche (ebenerdig) groß auch für Rollstuhlfahrer geeignet.
Jederzeit ist das Personal ansprechbar und sehr hilfsbereit.
Auf gestellte Fragen bekommt man immer eine Antwort mit der man auch etwas anfangen kann.
Alles wird einem erklärt.
Mir war das Bett zu hart, das ist meine persönliche Meinung.
Großer Park zum Spazieren gehen direkt am Krankenhaus.
Gute Parkmöglichkeiten.

1 Kommentar

BKB am 11.10.2019

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir gerne weiterleiten.
Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben.

Weiterhin alles Gute für Ihre Gesundheit wünscht

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Ausgezeichnetes Schlaflabor

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Unterbringung
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Schlafapnoe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Schlaflabor befindet sich in dem REHA-Trakt. Das Essen nimmt man in der Kantine zu sich. Alles gut organisiert und zufriedenstellend. Sehr schöne Einzelzimmer mit Bad. Zwei freundliche, hilfsbereite, kompetente und sehr nette Krankenschwestern, sehr gute ärztliche Betreuung. Als Kassenpatientin wurde ich auch persönlich vom Chefarzt ausführlich über Diagnose und Weiterbehandlung unterrichtet, jederzeit hatte man ein offenes Ohr für Fragen und Wünsche. Falls eine Schlafmaske in Betracht kommt, die Fa. Resmed befindet sich direkt im Haus, man wird auch von dort sehr gut betreut.
Die Zusammenarbeit mit allen ist sehr positiv.
Ich kann dieses Schlaflabor nur weiter empfehlen!

1 Kommentar

BKB am 09.10.2019

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihr Lob- es freut uns, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und mit der medizinischen Versorgung zufrieden waren.

Gerne leiten wir Ihr Lob an das Team weiter!

Vielen Dank und weiterhin alles Gute

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Danke für die gute Betreuung

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Insgesamt war alles zu meiner vollen Zufriedenheit
Kontra:
-------------------------------------------
Krankheitsbild:
Brantverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Patient mit Verbrennungen an Händen, Arm und im Gesicht bin ich in die Klinik eingewiesen worden.
Während meines Aufenthaltes habe ich mich sehr wohl gefühlt.
An dieser Stelle möchte ich mich bei den Ärzten im Op und auf der Station 2c , den Schwestern auf der Station 2c und allen die daran beteiligt waren das ich mich sehr wohl gefühlt habe recht herzlich Bedanken.




D A N K E S C H Ö N

1 Kommentar

BKB am 08.10.2019

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir gerne weiterleiten.
Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben.

Weiterhin alles Gute für Ihre Gesundheit wünscht

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Kardiologische Probleme

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärztliche Versorgung
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Bluthochdruck, Herzschrittmacher
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gegenüber einem stationären Aufenthalt vor ca. 4 Jahren (auch als Privatpatient) auf der gleichen Station hat sich dort einiges sehr zum Schlechten verändert. So eine Erfahrung mit dem pflegerischen Personal haben wir noch nie gemacht. Das Pflegepersonal sollte qualifiziert und sozial kompetent sein. Diese Eigenschaften trafen leider auf mehrere Pflegekräfte nicht zu. Sie waren restlos überfordert und lustlos. Auf kleinere Bitten wurde aggressiv und schnippisch reagiert, teilweise sogar sehr „frech“. Zur Krönung wurde die Patientin auch noch beklaut. Bis wir endlich eine Schadensmeldung abgeben konnten wurden wir von einer Mitarbeiterin zur nächsten geschickt; unmöglich!!
Die ärztliche Versorgung war sehr freundlich und kompetent. Die Abschlussbesprechung mit dem Chefarzt war sehr ausführlich und informativ.
Allerdings werden wir bei diesem Pflegepersonal diese Klinik nicht mehr bevorzugen.

1 Kommentar

BKB am 02.09.2019

Guten Tag,

wir bedauern, dass Sie erstmals negative Erfahrungen mit unserem Haus gemacht haben. Um uns schriftlich zu kontaktieren, nutzen Sie bitte das Kontaktformular, das

Sie mit dem folgenden Link aufrufen können:

https://www.bergmannsheil-buer.de/Inhalt/Patienten_Besucher/Lob_Kritik/Ihre_Meinung.php


Mit freundlichen Grüßen

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Herzlich Willkommen hier bist du Mensch!!!!!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
siehe Überschrift
Kontra:
Krankheitsbild:
M.Ahlbäck Knie Links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme über Behandlungen,OP, Mobilisierung
bis zur Entlassung, Medizinisch und Organisatorisch
"Sehr Gut"

1 Kommentar

BKB am 02.09.2019

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihr Lob- es freut uns, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und mit der medizinischen Versorgung zufrieden waren.

Gerne leiten wir Ihr Lob an das Team weiter!

Vielen Dank und weiterhin alles Gute

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

War angenehm überrascht

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klasse Betreuung
Kontra:
Gibt es nicht
Krankheitsbild:
Katheterablikation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein klasse Krankenhaus,von der Besprechung und Terminabsprache mit der Dame vom Sekretariat, bis hin zur Entlassung.
Die Ablation verlief sehr gut und nahezu schmerzfrei ab,danach musste ich 6 Std das Bett hüten,was aber wegen des eigenen Fernseher welcher sich direkt an jedem Bett befand gut zu ertragen war.
Die Betreuung durch den Stationsazt und vor allem des Pflegepersanal warWeltklasse.Das Essen war auch super gut!

1 Kommentar

BKB am 02.09.2019

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir gerne weiterleiten.
Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben.

Weiterhin alles Gute für Ihre Gesundheit wünscht

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Top

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Planung
Kontra:
Krankheitsbild:
Motorradunfall
Erfahrungsbericht:

Super zufrieden- gute Planung und Behandlung. Insbesondere die Röntgentermine werden zuverlässig vergeben. Gerne wieder.

1 Kommentar

BKB am 02.09.2019

Guten Tag,

herzlichen Dank für Ihre freundliche Beurteilung, die wir gerne weiterleiten.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Emphatisch kompetenter Chefarzt der Viszeralchirurgie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Familiäre Atmosphäre)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetenz zu ????)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnelle Mobilisierung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr nettes, freundliches, kompetentes Pflegeteam.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zu hohe zusätzliche Kosten für TV)
Pro:
Tolle Station, gute Zusammenarbeit Arzt/ Pflegepersonal
Kontra:
Zu wenig Personal
Krankheitsbild:
Divertikulitis / Sigmaresektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Vorgespräch und ein weiteres Gespräch mit viel Verständnis für meine Angst vor dieser Op , bis zum Tag der Entlassung, passte alles.
Ich wurde verständlich und umfassend über den Eingriff aufgeklärt und möchte besonders erwähnen, dass der Chefarzt zu keiner Zeit den Eindruck vermittelte, seine Position hervorzuheben. Er wirkte sehr ruhig, kompetent und sachlich in unseren Gesprächen.
Die Pflegekräfte der Station F, egal in welcher Schicht, haben sich nicht nur große Mühe gegeben, sie haben Großes vollbracht. Ich fühlte mich gut versorgt und hatte niemals das Gefühl bei irgendwelchen Anliegen zu stören oder schlimmer noch gar zu nerven.
An dieser Stelle möchte ich mich beim Pflegepersonal der Station F erneut bedanken.

1 Kommentar

BKB am 11.07.2019

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir gerne weiterleiten.
Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben.

Weiterhin alles Gute für Ihre Gesundheit wünscht

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

POSITIVE Erfahrungen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Stent Implantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Scheinbar ist es leider so mit „Kunden“, läuft es gut, kommt nichts, Störungen werden sofort heftig kommentiert. Nach mehreren Aufenthalten in einem Krankenhaus in Gelsenkirchen, habe ich mich entschieden dieses Mal nach Buer zu gehen. Und ich bedauere diesen Schritt ERST JETZT getan zu haben. Ich bin in der Vergangenheit noch nie so umfassend aufgeklärt worden und auch während des Eingriffs würde ich laufend über den Fortgang informiert und befragt. Zu keinem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl, dass einfach über mich bestimmt wird, sondern es war ein ständiger Austausch. Vielleicht sollte man einfach bedenken, dass man(n) und Frau nicht der oder die einzige ist, die hier versorgt werden muss. UND es wäre vielleicht hilfreich an einen alten Spruch zu denken:“ so wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus“ Oder für die Unzufriedenen.....rede vernünftig, dann bekommst du auch eine ordentliche Antwort. ICH werde zur Kontrolle in einem halben Jahr auf jeden Fall wieder HIER aufschlagen. DANKE!

1 Kommentar

BKB am 24.06.2019

Guten Tag,

herzlichen Dank für Ihre freundliche Beurteilung, die wir gerne weiterleiten.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Sehr unproffessionel und unfreundlich

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag, zwei mal lag mein Bruder im Krankenhaus und musste wegen seinen Handgelenk operiert werden. Beim ersten mal lag er ein Tag vor seiner Op im Krankenhaus und sollte auf den darauffolgenden Tag morgens um 9 Uhr operiert werden. Der Arzt kam nicht und wir haben es erst um 11 Uhr erfahren, dass kein Op stattfindet. Außerdem hat der Arzt ein Tag vor der geplanten OP so vieles erzählt, dass mein Bruder nicht operiert werden wollte (blutverlust etc... er ist noch 16....).. Beim zweiten mal das selbe spielchen, er lag wieder ein Tag vorher im Krankenhaus und wurde morgens nicht operiert.. Der Termin wurde um 3 Wochen verschoben... denke ein drittes mal gibt es nicht mehr.....

1 Kommentar

BKB am 11.06.2019

Guten Tag,

es tut uns leid, dass Sie Ihren Aufenthalt in unserer Klinik kritisch sehen. Egal ob Kritik oder Lob- es ist uns wichtig, Ihre Meinung zu erfahren. Lassen Sie uns bitte ins Gespräch kommen. Wir möchten gerne Ihre Rückmeldung konkret im Rahmen unseres Beschwerdemanagements aufarbeiten und wären Ihnen daher sehr dankbar, wenn Sie uns kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Organisatorischesc Desaster

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Siehe Text
Krankheitsbild:
Osteomyelitis im Oberschebkel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Operationstermine werden überwiegend nicht eingehalten, und die Patienten bekommen einen ganzen Tag nichts zu essen und zu trinken - von Information ganz zu schweigen.
Auch die fachliche Kompetenz ließ zu wünschen übrig. Das Ergebnis bei mir war eine Amputation, und dies nach mehreren Operationen vorher - das hätte eine Dorfklinik viel schneller erledigt.
Als Ansprechpartner für die Patienten stehen nur Assistenzärzte zur Verfügung, die dann ggfls. Rücksprache mit dem OA halten - eine direkte Kommubikation mit einer verantwortlichen Person ist so gut wie unmöglich.
Alles in allem ist diese Klinik eine unorganisiert Massenabfertigungsanlage.

1 Kommentar

BKB am 12.04.2019

Guten Tag,

es tut uns leid, dass Sie Ihren Aufenthalt in unserer Klinik kritisch sehen. Egal ob Kritik oder Lob- es ist uns wichtig, Ihre Meinung zu erfahren. Lassen Sie uns bitte ins Gespräch kommen. Wir möchten gerne Ihre Rückmeldung konkret im Rahmen unseres Beschwerdemanagements aufarbeiten und wären Ihnen daher sehr dankbar, wenn Sie uns kontaktieren.

Kontaktformular: https://www.bergmannsheil-buer.de/Inhalt/Patienten_Besucher/Lob_Kritik/Ihre_Meinung.php

(copy&paste)

Mit freundlichen Grüßen

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Sehr erschüttert

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Spinalkanalveränung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich kann nichts gutes sagen. Meine Mutter wurde mit dem Notarzt in die Klinik gebracht sie hat eine Spinal kanal Verängung hatte wahnsinnige Schmerzen und wir haben 4 Stunden gewartet bis mal was passiert ist. Noch dazu waren alle bis auf eine Schwester sehr unfreundlich. Es kamen 3 Personen und haben auf ihr rumgeklopft. Dann kam sie ins CT und wurde noch umher geschmissen. Die Pfleger haben sie ausgelacht weil sie vor Schmerzen geweint hat. Auf Station haben die ihr nichts gegeben und sie hat nicht mal was zu essen bekommen. Sie ist Diabetikarin. Nach 2 Tagen wurde sie dann ungeheilt regelrecht rausgeschmissen. Also ich bin mehr als enttäuscht und sehr erschüttert.

1 Kommentar

BKB am 28.03.2019

Guten Tag,

wir bedauern, dass Sie erstmals negative Erfahrungen mit unserem Haus gemacht haben. Um uns schriftlich zu kontaktieren, nutzen Sie bitte das Kontaktformular, das Sie mit dem folgenden Link aufrufen können:

https://www.bergmannsheil-buer.de/Inhalt/Patienten_Besucher/Lob_Kritik/Ihre_Meinung.php
(copy&paste)


Mit freundlichen Grüßen

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Freundliche Beratung, hohes Engagement

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Stationäre Behandlung nach Bewusstlosigkeit und Gehirnerschütterung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Notaufnahme (nach Einlieferung mlt dem Krankenwagen) waren alle Ärzte sehr bemüht und besonders die Chiruigin (Name leider vergessen) hat den Angehörigen immer wieder den aktuellen Stand durchgegeben und hat sich sehr engagiert, den Grund für die Bewusstlosigkeit zu finden! Vielen Dank an die Personen, welche in der Nacht vom 25.02 auf den 27.02 gearbeitet haben!

Besonders möchte ich die freundlichen Gespräche im Nachhinein und die tolle Beratung von Frau Jutta Bido (Sekretärin von Dr. Med. Friedrich Kutscha Lisberg) erwähnen.
Sie hat immer ein offenes Ohr und bemüht sich, wo es nur geht.

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön!

1 Kommentar

BKB am 14.03.2019

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir gerne weiterleiten.
Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben.

Weiterhin alles Gute für Ihre Gesundheit wünscht

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Darmentzündung auskuriert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (med. Beratung + Ernährungsberatung einfach top.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnell und unkompliziert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr freundlich und hilfsbereit
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Divertikulitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Pflegepersonal sehr freundlich und hilfsbereit.
Auf Station F wird man gerne wieder gesund.
Etwas negatives kann ich nicht berichten.

1 Kommentar

BKB am 24.01.2019

Guten Tag,

herzlichen Dank für Ihre freundliche Beurteilung, die wir gerne weiterleiten.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Insgesamt alles ok. Leider etwas dünne Personaldecke

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetent und sehr hilfsbereit , wenn es einem wirklich schlecht geht
Kontra:
Zu wenig Personal
Krankheitsbild:
Bauchspeicheldrüsenentzündung, Entfernung Gallenblase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin Nachts in der Notaufnahme gelandet, und wurde wegen einer Entzündeten Bauchspeicheldrüse direkt da behalten. Nach zehn Tagen durfte ich wieder nach Hause.
Eine Woche später dann Entfernung der Gallenblase (5 Übernachtungen).

Insgesamt hatte ich, vor allem als es mir wirklich schlecht ging, immer dass Gefühl, dass sich jemand um mich kümmert.
Die Ärzte und Schwestern, ... eigentlich das ganze Personal, waren auch unter Stress immer sehr freundlich zu mir, und haben versucht mir zu helfen.

Man merkt aber deutlich, dass die Verwaltung versucht, mit minimalem Personalaufwand auszukommen.
Das ging bei mir teilweise so weit, dass sich auf der Station niemand finden ließ, der mir einen neuen Zugang legen konnte, ich also erst mal auf dem Trockenen lag. Mir ging es damals allerdings auch schon besser. Vermutlich mussten die Schwestern dringendere Arbeiten erldigen.

Den Schwestern ist wirklich kein Vorwurf zu machen. Sie haben getan, was sie konnten.

Ausserdem hatte ich das Gefühl, dass man den Datenabgleich zwischen den Stationen und der Notaufnahme noch verbessern könnte.

Die Magenspiegelungen, Gallen-OP, und die spätere Heilung verliefen (bis jetzt) super.

Alles in allem habe ich mich dort gut aufgehoben gefühlt, und würde mich mit der Galle wieder dort behandeln lassen.

Lieben Gruß an die Mitarbeiter. :-)

Klinik nicht zu empfehlen. Nicht kinderfreundlich.

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fühle mich einfach nicht wohl dort.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mein sohn hat einen dicken Lungeninfekt wegen wir nicht direkt da waren und die Aussage war, mein Kind ist gesund und das beste war "Die Lunge ist frei")
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Dieses ist für mich nicht relevant. Ich bin dort weil es meinem Kind nicht gut geht.)
Pro:
Ärzte freundlich
Kontra:
Pflegepersonal in einer KINDERklinik völlig fehl am Platz.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren in letzter Zeit mehrmals dort. Leider muss ich immer wieder feststellen das diese Abteilung alles andere als Kinderfreundlich ist. Die Artzhelfer sind stets bemüht kann man so stehen lassen. Kein Lächeln, es wird nicht auf die Kinder eingegangen bzw gar nicht beachtet. Ob das Kind grade Angst hat oder nicht, interessiert einfach nicht.
Man ist wortwörtlich nur eine Nummer dort.
Und das traurigerweise in einer speziellen Kinderklinik.
Wir mussten vom Kindergarten direkt zum QPG fahren und hatten dementsprechend nichts dabei. Auf Nachfrage ob man eine Windel für sein Kind bekommen könnte, wurde sehr unfreundlich mit einen: "Nein sowas haben wir hier im Haus nicht" kommentiert. Ich musste mich da nochmal vergewissern das ich auch in einer Kinderklinik war. Somit musste mein Sohn leider 1 1/2 Stunden mit einer mit Stuhlgang gefüllten Windel warten bis er dran kam und wir nach Hause fahren durften.
Die Ärzte dagegen sind freundlich und geben sich meistens mehr Mühe. Manche sind dazu leider auch sehr inkompetent. Im großen und ganzen muss ich sagen, kann man gut auf eine Behandlung dort verzichten. Denn jedes mal wo wir da waren, wurde eine falsche Diaknose gestellt.

Total begeistert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich, kompetent, sehr hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches, kompetentes Pflegeteam.
Sehr nettes, freundliches und hilfsbereites Serviceteam.
Voruntersuchung, und Vorbereitung auf OP optimal.
OP und Anaesthesie super,
auch Reinigunskräfte total nett.

Lustloses Pflegepersonal

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärztliche Versorgung
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe immer gedacht, dass das Krankenhaus über ärztliches und pflegerisches Personal hoch qualifiziert ist. Leider habe ich mit dem Pflegepersonal sehr schlechte Erfahrungen gemacht.
Sie sind restlos überfordert und lustlos.
Wenn man sie um etwas bittet reagieren sie sehr aggressiv und schnippisch.
Die Patienten haben dort leider nichts zu melden.
Besonders auf der Station 3 G ist das Personal sehr unqualifiziert und frech.
Die ärztliche Versorgung ist dagegen überragend und fürsorglich, da sollte sich das Pflegepersonal ein Beispiel nehmen.

Sehr gut

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sprunggelenksbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden gewesen, sowohl mit den Ärzten, die mir die Operation gut erklärt haben, als auch mit dem Pflegepersonal, das sehr freundlich war. Sogar das Essen hat sehr gut geschmeckt.

Einfach toll

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Infiziertes athenom an der Wange
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Notfallpatient in die Notfallpraxis zuerst zu einer sehr netten Hausärztin gekommen,die mich dann an einen plastischen Chirurgen weiter geleitet hat.
Und das genau zum ersten Deutschland Spiel????..von den Anmeldungsdamen bis zum Doc alle sehr freundlich..Beide Daumen nach oben.
Bin dann Nachts noch von einem klasse Op-Team operiert worden.
Allein das sympathische Drumherum hat keine Angst aufkommen lassen.
Auf der Station waren durch die Reihe nur nette Schwestern und Ärzte mit denen man auch mal flachsen konnte,das Essen war lecker und das Zimmer sehr sauber.
Leider ist das heute nicht mehr selbstverständlich,ich kenne da anderes..
Ich kann das Haus nur empfehlen.

Einfach mal Danke sagen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall mit Spinalkanslstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

..mein Eindruck von der Klinik ist im gesamten sehr positiv,.. alles gut ausgeschildert und leicht zu finden.. auch sind die Zimmer sauber und jedes Bett ist mit einer multimedia ausgestattet..die Zimmer sind auch sehr gut isoliert, so das Geräusche aus Nachbarzimmern oder Flur kaum zu hören sind..die Klinik liegt direkt an einen Schlosspark,so das kein Strassenlärm stört...Mein Dank gilt den Neurochirurgen die mir durch eine erfolgreichen Bandscheiben Op ein großes Stück Lebensqualität wieder zurück gegeben haben,..auch ein herzliches Dankeschön an den Pflegepersonal auf Station 1D, auch wenn es stressig war haben sie immer ein freundliches Wort auf den Lippen,..für mich war es die beste Entscheidung, diese Klink zu wählen ????

Krankenhaus

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Leider nix
Kontra:
Schlecht
Krankheitsbild:
Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patienten werden schlecht behandelt, Schwestern sind genervt und haben keine Lust zur Arbeiten. Weit und breit kein Arzt zu sehen.
Ich empfehle niemanden dieses Krankenhaus

Katastrophe!!

Vom ersten Vorgespräch, bis zum Tag der Entlassung, passte alles.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Meine Erfahrungen kann ich uneingeschränkt als sehr positiv bewerten.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführlich und umfangreich!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Resultat sehr gut, Chemie absolut stimmig!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine lange Wartezeiten.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (helles, großzügiges Zimmer mit modernen Betten , Info-Technik völlig ausreichend.)
Pro:
umfassende Aufklärung, OP-Vorbereitung, OP-Verlauf und anschließende Betreuung, alles Gut!
Kontra:
Keine Schuhanzieher in der Ambulanz, besonders hinderlich bei Fußverletzungen.
Krankheitsbild:
Fußfraktur, verzögerte Knochenheilung, MFK V Basis links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen, die ich mit der Abt. Chirurgie im Bergmannsheil Buer gemacht habe, kann ich uneingeschränkt als sehr positiv bewerten.

Vom ersten Vorgespräch, bis zum Tag der Entlassung, passte alles.
Ich wurde verständlich und umfassend über den Eingriff aufgeklärt und möchte besonders hervorheben, dass ich die "Chemie" zwischen Patient und Fachpersonal als sehr stimmig empfunden habe.

Die OP-Vorbereitung und die Einleitung der Spinalanästhesie habe ich ohne merkenswerte Schmerzen wahrgenommen, was für mich eine völlig neue Erfahrung war. Der anschließende Eingriff, den ich bei vollem Bewusstsein über ca. zweieinhalb Stunden mit verfolgt habe, war höchstinteressant, besonders als die Schraube zum Einsatz kam.
Unmittelbar nach dem Eingriff, hat mich der Chirurg über den OP-Verlauf aufgeklärt und mir auf einem Monitorbild gezeigt, wie- und was im Einzelnen gemacht wurde. Wirklich beruhigt und sehr entspannt kam ich anschließend in die Aufwachstation. Auch hier habe ich sofortige und ständige Aufmerksamkeit erfahren.

Alles gut!

Die nächsten zwei Tage auf der chirurgischen Station,- bis zur Entlassung -, kann ich nur als positive bewerten.

Ich möchte dem gesamten Team der Chirurgie meinen herzlichen Dank aussprechen.

Nie mehr wieder dieses Krankenhaus

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Der Bericht spricht Bände)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Einer schiebt dem Anderen die Schuld zu)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (OP sehr erfolgreich)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beschwerden interessieren keinen! KOPF IN DEN SANDTAKTIK)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Einfach nur dreckig dieses Haus, massive Hygienemängel)
Pro:
Ergebnis der OP sehr gut
Kontra:
Ignoranz; daher schwere Komplikationen
Krankheitsbild:
OP Daumensattelgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrung mit der OP des Daumensattelgelenkes ist sehr gespalten. Der eigentliche Eingriff selbst verlief gut und ich bin mit dem Ergebnis nach über einem Jahr sehr zufrieden! Es kam unter der OP zu einem schweren Narkosezwischenfall der mich 2 Tage ins Koma und insg. 6 Tage auf die ITS verbannte. Die Art der Narkose hätte bei meiner bekannten Vorgeschichte nicht angewendet werden dürfen. Rückfragen meinerseits wurde entweder gar nicht oder nicht ehrlich beantwortet. Leider war keine Einigung möglich, so dass ich nun einen Anwalt eingeschaltet habe. Über den Ausgang des Geschehens werde ich berichtenn bzw. über die Medien wird es ebenfalls verfolgt und nach Ende des Verfahrens veröffentlicht. Die hätte mit einer gütlichen Einigung vermieden werden können!
Andere Eindrücke: Betten machen oder beziehen - Fehlanzeige! Hilfe beim An- und Ausziehen trotz Wissens des Personals - Fehlanzeige! Hilfe beim Essen - zumindest ein Brötchen schneiden - Fehlanzeige!
Zeit zur Beantwortung von Fragen - Fehlanzeige!

Das Personal ist heillos überlastet da es auf dieser Station wie auf dem Bahnhof zugeht.
Einbestellt zur OP um 7.00 Uhr morgens; kein Zimmer frei da Entlassene selbstverständlich noch im Haus sind. Somit mit Bett in das Verbandszimmer. Nervlich eine völlig untragbare Situation für den Patienten. Private Sachen können aufgrund der katastrophalen Unterbringung nicht abgelegt werden.

Aber da kann das Pflegepersonal nichts daran ändern sondern nur der Chef der Abteilung. Fließbandarbeit im KH - muss das wirklich sein???
Das KH: Das gesamte Haus ist dreckig und unhygienisch.
Vor dem KH liegen hunderte von Kippen auf dem Boden und niemand ist in der Lage die Raucher aus diesem Verbotsbereich zu verbannen. Ich rauche selbst; kann aber die Schilder der Verbote lesen und erkennen. Allein schon der Eingangsbereich: Dreck, Staub, Unordnung! Ekelhaft! Auf den Fluren stehen Betten die augenscheinlich gereinigt wurden; ohne Abdeckung!
Niemals wieder dieses Haus!

Katheteruntersuchung mit Stent

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute und kompetente Arbeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Aderverengung, Brustkrämpfe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Gute zuerst, Operation gelungen - Patient lebt.
Spass bei Seite:
Nachdem ich ca. 2 Monate Brustkrämpfe in unregelmäßigen Abständen bekommen habe aber mein Kardiologe nichts feststellen konnte, habe ich mich durch meinen Hausarzt ins Bergmannsheil stationär einweisen lassen. Nach 14 Tägiger Wartezeit konnte ich dann mein Zimmer beziehen. Nach einem Gespräch mit der Stationsärztin über meine Symptome hat diese dann mit dem Oberarzt geklärt das eine Untersuchung entsprechend nötig wäre. Am nächsten Morgen dann die Katheteruntersuchung mit dem Ergebnis das eine Ader zu 85% verengt war. Nach 1,5 Stunden und einem neuen Stent war das Problem behoben. Das Ärzteteam war sehr freundlich und kompetent und hat nach meinem dafürhalten seine Aufgabe sehr gut erledigt. Auf der Station selber ist es etwas Chaotischer aufgrund der vollen Belegung wie überall. Aber auch dort war man sehr hilfsbereit und freundlich. Zusammengefasst kann ich persönlich die Kardiologie empfehlen.
Danke nochmals an das gesamte Team.

Pankreas-CA

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Beratung und Betreuung vorbildlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Pankreas-CA
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Rahmen regelmässiger Kontrollen der Bauchspeicheldrüse wurde eine langsam wachsende Zyste festgestellt. Nach einem Konsil zwischen der Chefärzten der Gastroenterologier, Radiologie und Viszeralchirurgie wurde die Entfernung dieser Zyte vorgeschlagen.

Im Rahmen einer größeren Operation wurden mehr als die Hälfte der Bauchspeicheldrüse, der 12-Finger-Darm und diverse Lymphknoten entfernt. Die Verbindungen zwischen Magen, Darm und Bauchspeicheldrüse wurden neu geschlossen.

Von Anfang an gab es eine lückenlose und verständliche Aufklärung über die geplante Vorgehensweise und die möglichen Risiken und Folgen dieses Eingriffes. Duch den Chefarzt wurden alle Fragen erschöpfend beantwortet.

Operation, Nachsorge und weiterer Verlauf waren ohne Komplikationen. Das beauftragte Labor konnte tatsächlich in der entfernten Zyste ein ca. 5mm großes Karzinom nachweisen.

Die Betreuung durch die behandelnden Ärzte und das Pflegepersonal war sehr gut und mann fühlte sich zu keinem Zeitpunkt alleine gelassen.

Top Pflege und Ärtze-Team

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegeteam, Beratung durch die Ärtze
Kontra:
Informationsfluss könnte besser sein
Krankheitsbild:
Gallenkolik + Gallenblasen Entfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

kwt

Oberarzt Top Organisation ungenügend Pflege überlastet

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Gespräch mit dem Oberarzt)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Oberarzt
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Lapidus Arthrodese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde zur Op einbestellt. Diese wurde erneut verschoben. Am Aufnahme Tag war zunächst kein Bett vorhanden gewesen viel mehr kein Zimmer so sollte Sie im Pflegearbeitsraum untergebracht werden wo unter anderem ein roter Müll eimer mit benutzten scheren pinzetten etc. Sich befand. Der Raum war eine reinste Katastrophe. Der Raum wurde uns als Vorbereitungs Raum verkauft. Dieses haben wir strikt verweigert.
Später gab es dann doch ein Zimmer mit Bett. Nachdem man sich aufgeregt hat.
Der Oberarzt sowie die Assistenten waren super gewesen. Die haben uns alles erklärt. Das Organisatorische läuft mal gar nicht gut in diesem Haus.
Pflegepersonal kann einen nur Leid tun die hetzen von einem Zimmer ins nächste wo nicht mal die Zeit bleibt das die postoperative Überwachung gewährleistet ist. Damit meinen wir die Kontrolle der vitalzeichen sowie das drauf schauen auf dem Verband ob es zu nachblutungen gekommen ist.
Reinigungskräfte kamen ins Zimmer aber gewischt wurde nicht. Nicht mal das Bad.

Absolutes Horrorszenario

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Unfähige Assistenzärztin der Kinderklinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Keine medizinische Versorgung über Stunden.
Kontra:
Hygienische Mangelzustände
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich kann schwer in Worte fassen wie enttäuscht ich über die medizinische Versorgung der Kinderklinik bin.
Unfreundliche bis aggressive Assistenzärztin.
Selbst bei völliger Überforderung ist dieses Verhalten nicht zu entschuldigen.
Hygienische Mangelzustände.
Keine funktionierende bis völlig verdreckte Desinfektionsmittel
(Spender).
Unsere Tochter sollte medizinisch überwacht werden nach dem wir mit dem Rettungswagen eingetroffen sind geschah über Stunden nichts
Keine Untersuchung.
Bis wir einen Platz in einem anderen Krankenhaus bekamen um den wir uns teils selbst bemühen mussten.
Es wurde uns ein weiterer Rettungswagen in ein anderes Krankenhaus bestellt.
Nach der Aussage
sie wären Überlastet.
Erst da wurde unsere Tochter untersucht und intensiv medizinisch überwacht.
Es war ein Horrorszenario.
Selbst arbeite ich in einem Krankenhaus habe für vieles Verständnis,derartiges ist mir völlig fremd.
Keinem Patienten wünsche ich diese Hilflosigkeit spüren zu müssen.

1 Kommentar

gudrunGE am 16.02.2018

Kann es sein dass aufgrund Ihres Kommentares die Sternchen und somit guten Noten falsch gesetzt sind ;-) ?

Katastrophale Zustände

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nie wieder dieses Krankenhaus)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (OP mehrfach verschoben)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (E-Brief vorheriges Krankenhaus wurde nicht beachtet)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (zw. den Betten passt gerade der Nachttisch)
Pro:
Stationsärztin sehr bemüht
Kontra:
Pflegepersonal völlig überfordert
Krankheitsbild:
Schulter-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es herrschen katastrophale Zustände dort. Mitgebrachte E-Briefe aus anderen Krankenhäusern werden nicht gelesen, daraus resultieren Fehler in der Behandlung, Telefonnummer Angehöriger werde nicht gespeichert,
Operationen ständig verschoben. Teilweise unfreundliches Personal
M. E. werden mehr Patienten dort aufgenommen als überhaupt Kapazitäten vorhanden. Das Pflegepersonal ist vollkommen überfordert.

Einfach nur schlecht

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Schwestern
Kontra:
Schlechte zusammen Arbeit zwischen Ärzte und Anästhesie
Krankheitsbild:
Morbus sudek Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kein Überblick schlechte Kooperation

Danke an das Team der Handchirurgie

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer offene Ohren für unsere Fragen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr engagierte Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
chronisch offene Wunden am Unterschenkel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 78jährige Mutter wurde mit chronisch offenen Wunden an den Unterschenkeln eingeliefert. Wir waren schon viele Wochen vorher in Behandlung bei einem Chirurgen. Da die Wunde immer schlimmer wurde, befürchteten wir eine Amputation.
Die Behandlung im Bergmannsheil war lang und schwierig (insgesamt 8 Operationen incl. Gewebe- und Hauttransplantation).
Die Ärzte (bis hin zum Chefarzt) haben nicht aufgegeben und konnten das Bein retten. Sie haben ALLES gegeben. Auch das Pflegepersonal war sehr nett und freundlich.
Unser Dank gilt dem gesamten Team der Handchirurgie!!!

Beschwerde

Frauen
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Hand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wollte an der Pforte einen Termin in der Ambulanz absagen lassen,hätten nur n Zettel rein legen müssen ins Post Fach,oder denen eineMail schreiben,die wohl sehr überforderte Dame sah sich dazu nicht imstande,sie dürfe nicht,wozu ist der Posten dann gut?Ich,Grippe,solle morgen ein Fax oder Telefon Nachricht schicken,wo Lebe ich?70ger?In den 80ge gab's wenigstens A B ,so muss ich,krank,statt ausschlafen,für den Termin verschieben,aufstehen ,unglaublich,und wieso,finde ich hier im Internet die Mail und die Schnalle anne Pforte kennt die NICHT?

Schulter OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Nachtschwester
Kontra:
Alles andere drumherum
Krankheitsbild:
Impigment Schulter
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Organisation hat vorne und hinten nicht geklappt. 5 Tage vorher zur Blutentnahme usw. Alle Papiere abgegeben, bin privat Zusatzversichert.
Am Op Tag um 9.45 einbestellt. Kein Zimmer, kein Bett für mich. Wurde 2 mal in ein 3-Bettzimmer geführt. Habe aber 2-Bettzimmwr angemeldet.
Ich hatte die dritte zur OP.uns war um 11.00 noch nicht auf meinem Zimmer. Erst auf Nachfrage bekam ich mein OP Hemd und die Tablette. Dann ging alles sehr schnell.
Musste im separaten Raum mein OP Hemd anziehen.

Ich wurde in den Akten nicht als Privatpatient geführt obwohl ich das mehrmals gesagt habe.

Da Abendessen bestand aus 2 Scheiben einzeln abgepacktes Brot, 1 Scheibe Käse und 2 Scheiben Brot, 1 Tasse Kamillentee und ein kleines Stück Butter. Kein Obst kein Yoghurt oder Salat.
Der Therapeut konnte mich nicht behandeln da ich aus der Schulter blutete.
Es wurde das Bett in den 3 Tagen nicht gemacht.

Habe meine Versicherung darüber informiert und werde die Abrechnung prüfen.

Rundum zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nettes,freundliches,fachliches gutes Pflegepersonal .Das Ärzteteam ist sehr Patientenorientierte und sehr freundlich.
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr sauber und sehr bemüht auf den neusten Stand zu sein.
Das Personal war immer sehr bemüht den Patienten gerecht zu werden,Sie blieben immer sehr freundlich und nahmen sich auch Zeit mit den Patienten wie auch mit den Besuchern ein kurzes persönliches Gespräch zu führen.
Auch ein großes Lob an das Ärzteteam, fachlich kompeten und sehr einfühlsam den Patienten und der Familienangehörigen gegenüber.


Vielen Dank für die gute Betreuung.

Inkompetenz - falsche Diagnose und Behandlung. Keine Empathie, Ärzte wollten Hoffnung nehmen!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Sozialer Dienst sehr nett doch Ärzte sehr unverschämt, daher lediglich ...)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Uns wurde nicht bescheid gegeben, dass mein Vater eingeliefert wurde)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Leben gerettet, nette Pfleger
Kontra:
fehlende Kommunikation zwischen Rettungsdienst und Angehörigen, Ärzte sehr gefühlskalt und wollen Hoffnung nehmen, zu inkompetent um Ursache herauszufinden, Medikamente falsch dosiert, Prothese verloren gegangen, Patient wird aufgegeben
Krankheitsbild:
hypotoxischer Hirnschaden , apallisches Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater ist vor kurzem auf der Arbeit umgekippt und wurde sofort ins Bergmannsheil eingeliefert. Was wir aber erst 8 Stunden später erfuhren, nachdem eine Krankenschwester ans Telefon meines Vaters ging. Niemand informierte uns über den Unfall.

Die Ärzte auf der IST haben meinen Vater sehr schlecht behandelt. Mein Vater fiel vom künstlichen Koma ins Wachkoma (apallisches Syndrom). Die Pfleger waren zwar nett doch seine Medikamente wurden falsch dosiert. Außerdem wurde keine Ursache gefunden, doch zwei Wochen später, nachdem mein Vater endlich in die Frühreha kam, wurde sie sofort von einen anderem Arzt festgestellt! (Herzrhythmus Störung)
Außerdem meinte dieser Arzt im Gegensatz zu denen im Bergmannsheil, dass in meinem Vater noch Potential steckt und größtenteils die vordere Gehirnhälfte beschädigt sei und nicht das gesamte Hirn (so wie die Ärzte behaupteten). Wir haben von Anfang an gesehen dass mein Vater Reaktion zeigt und kommuniziert, doch Herr Oberarzt und Frau Oberärztin, die meinen Vater max. 5 Minuten am Tag gesehen haben, sahen in ihm eine leblose Hülle, die "ins undenkliche starrt und nicht fixiert". Im Gegenteil! Es wurde noch nicht einmal ein CT oder EEG gemacht, wie können also Ärzte, die lediglich Ahnung von innerer Medizin haben, behaupten, mein Vater sei so gut wie Hirntot, unverschämt! Ich hoffe, wenn er seine Frühreha fertig hat, können wir den Ärzten mal zeigen wie "wenig" Hirnaktivität mein Vater noch hat ;-)
Das einzige wofür ich dankbar bin, ist, dass sie meinem Vater das Leben gerettet haben, aber vermutlich auch nur weil sie's mussten!
Fakt ist: inkompetentes und empathieloses Personal (Ärzte, insb. Neurologe)
Ps. außerdem sind die Zahnprothesen meines Vaters abhanden gekommen! danke dafür
Was mir noch einfällt ist, dass mein Vater angeblich einen MRSA Keim mitgebracht hätte (ja ne, ist klar) dieser wurde jedoch erfolgreich saniert.

Ein sehr guter Chefarzt der Allgeim- und Viszeralchirurgie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz und Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Sigmadivertikulitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte dieses Jahr eine laparoskopische Sigmaresektion nach einer wiederholten Sigmadivertikulitis.
Schade, dass man keine Namen nennen darf, aber den Namen des Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie findet man ja schnell raus.
Diesem Arzt gilt mein besonderer Dank.
Ich wurde über den geplanten Eingriff sehr umfangreich und selbst für einen medizinischen Laien sehr gut verständlich informiert.
Mir wurden zuvor sämtliche Alternativen aufgezeigt, die mit oder ohne Eingriff möglich seien. Ich hatte zu keinen Zeitpunkt das Gefühl, dass ich zu einer Entscheidung gedrängt werde.
Es klingt vermessen, wenn ich urteilen möchte, ob die Operation gut oder schlecht verlaufen sei. Zum einen war ich in Narkose und zum zweiten fehlt mir das Wissen darüber. Ich weiß aber, dass ich mich sehr schnell den Umständen entsprechen gut gefühlt habe. Die weitere Betreuung war ebenso hervorragend, wie vor der OP.
Der Chefarzt wurde von mir und meiner Frau als sehr kompetent erlebt. Er wirkte sehr ruhig und sachlich in unseren Gesprächen. Zu keinem Zeitpunkt kam auch nur ein Hauch von Überheblichkeit oder Arroganz zu Tage, wie ich es bei so manchen "Halbgott in weiß" schon erleben durfte.
Doch was nutzt der beste Arzt ohne eine gute Crew im Pflegepersonal.
Die Pflegekräfte auf Station F haben sich nicht nur große Mühe gegeben, sie haben Großes vollbracht. Ich fühlte mich gut versorgt und hatte niemals das Gefühl bei irgendwelchen Anliegen zu stören oder schlimmer noch gar zu nerven.
An dieser Stelle möchte ich mich beim Pflegepersonal der Station F erneut bedanken.

Die Zimmer sind zweckmäßig. Nicht Tolles, aber auch nichts Schlimmes.
Ich hatte zum Ziel, dort gesund zu werden und dies wurde ich auch. Für die Erholung, die einige Leute scheinbar im Krankenhaus suchen, habe ich mir ein anderes Ziel ausgesucht.

Gutes Krankenhaus

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Magen u Darmspiegelung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich sehr gut versorgt u aufgehoben gefühlt. Das Pflegepersonal war sehr hilfsbereit u freundlich.
eine sehr gute u kompetente Ärztin.
Ich würde jederzeit wieder in dieses KH gehen.

Super Team der Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Magenbypass
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Chirurgie im Bergmannsheil nur empfehlen ich habe nach einer schlauchmagen Op starkes Sodbrennen und Reflux gehabt. Daraufhin habe ich mich zu einem Beratungsgespräch mit dem Chefarzt der Chirurgie Viszeral...usw begeben.Ich muss sagen ich habe noch nie so schnell Vertrauen gefasst.Nach ein Paar Untersuchungen wurde ich dann ein paar Wochen später Operiert und habe einen Bypass bekommen.Ich habe dank den vielen lieben leuten und der Klinik meine Lebensqualität wieder.Ich wurde von Anfang an gut betreut in der Klinik und ich würde es immer wieder tun.Das essen ist auch ganz gut da :D Die Zimmer könnten schöner sein aber ich bin ja nicht im Hotel.Das Personal ist sehr lieb und die Ärzte sowieso aber an meinem Held dem Chefarzt kommt keiner ran :)

Gute Erfahrung im Bergmannsheil Gelsenkirchen nach BAndscheiben OP

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alles gut
Kontra:
wirklich nichts
Krankheitsbild:
BSV LWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen ein BSV im Lendenwirbelbereich operiert.
War mit der Aufnahme, der medizinischen Versorgung und der Pflege sehr zufrieden und kann das Krankenhaus nur weiterempfehlen.

Nie wieder

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlecht, schlechter, am schlechtesten

Unzufrieden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rücken mit starken Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe auf der Station das Gefühl man will ein los werden. Die Schwestern sind nett und hilfsbereit aber der Arzt selber unmöglich nimmt sich keine zeit und geht auch nicht auf schmerzen ein nur hop hop.

Zum kotzen Empathie 0 Kinder Klinik scheisse

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Der Doc hatte kein Plan von Kindern aber vom Fach schon)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Schwestern in der Erwachsenen Ambulanz
Kontra:
Arrogant und unmenschlich
Krankheitsbild:
Verbrennung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit meinem Sohn nach telefonischer Rücksprache mit der kinderkrankenschwester sofort in die Klinik gefahren nachdem er sich leider an der Scheibe unseres kaminofens verbrannt hatte ! Dort angekommen Samstag 18:30 bin ich dann von der Pförtnerin ( sehr nett ) rüber gebracht worden in die Notaufnahme erwachsene weil dort ein handchirurg sei bzw plastischer Chirurg! Weil uns das nicht sofort klar war fragten wir bei besagter kinderkraschw nochmal nach die und sofort anmaulte wir sollen mitgehen ! Hatte das Gefühl ich störe und sie ist schon genervt von uns weil wir ihre Anweisungen nicht sofort kapiert haben ( waren mit einem schreienden 14 Monate alten Kind auf dem Arm da , alle standen wir im Stress aber von emphatisch keine Spur ! In der Ambulanz haben wir dann 1 1/2 std gewartet was ansich schon ok ist wegen Notfälle etc. Mitarbeiter super nett und lieb haben Doc zweimal angerufen der aber mit nähen beschäftigt war ( also alles ok ) Doc ist dann um viertel vor 8 gekommen , kein Plan von Kindern mein Sohn völlig hysterisch nix mit oh schau mal und Ablenkung nee einfach Hand genommen was nicht geklappt hat ;( wollte dann verband machen was auch nicht funktionierte weil Kind Angst und völlig fertig ,wieder zurück Kinder Ambulanz und die kurze Frage ob es geht evtl ein kleinen Becher nur für morgen früh Salbe mitzubekommen weil mein Junge völlig am Ende war Hunger hatte Windel voll und müde ohne Ende nach 1-1/2 Stunden schreien antworten die beiden arroganten Schwestern mit einem süffisanten Lächeln nee dann müssen sie zur Apotheke fahren ! Vielen Dank für Menschlichkeit ! Haben beide den Beruf verfehlt mein Sohn ist dann mit mir um 20:45 endlich nach hause gefahren ohne Salbe die hole ich jetzt wenn er im Bett ist und bei seiner Zwillingsschwester im Zimmer satt trocken und schmerzfrei schläft !! Blöden Gänse

Krankenhaus gut aber Ärzte sehr Arrogant !!!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Man liegt nach der OP Tagelang auf dem Zimmer ohne das es ordentliche Untersuchungen gibt , Informationen bekommt man nur auf Anfragen und wirde dabei als Querulant angeshen.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Teiweise nette und bemühte Schwestern , schöne Caffeteria
Kontra:
Keine Untersuchungen nach der OP , keine Informationen seitens Ärzten
Krankheitsbild:
Bandscheiben OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Krankenhaus macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck , wenn man aber genauer hinschaut (als Patient) zeigen sich diverse Mängel !
Mein erster Tag begann so das ich durch sämtliche Etagen geschickt wurde für die Aufnahme Untersuchungen ( nicht gerade leicht mit Bandscheibenvorfall ) .
Als ich zurück in die Neurochirurgie kam rantzte mich schon der erste Assistenzarzt an , wo ich denn bleiben würde und er mich gesucht hätte.Die OP Besprechung dauert ca.2 Minuten und ich war so schlau wie vorher , wie man mich nun Operiert.
Am nächsten Tag dann die OP , scheinbar alles gut gelaufen , doch kaum auf der Station war es das dann mit der Patientenbetreuung.
In den nächsten 5 Tagen kam ich mir ( und die meisten anderen Patienten ) vor als wenn man nur noch stören würde wenn man etwas erfahren will.
Bei mir fand keine Mobilisierung statt , nicht ein einziges mal wurde der Blutdruck gemessen obwohle es Täglich sein sollte . Aufstehen aus dem Bett mußte ich mir selber beibringen , In den ganzen Tagen kam nicht eineinziges mal ein Physio.
Die meisten Schwestern waren nett und hilfsbereit , die gesamten Ärzte bekommen von mir ein glattes ungenügend !!!!!!!! Keine Information , keine einzige Untersuchung nach der OP und wenn man Fragen hatte wurde man nur dumm angeschaut und gesagt es wird schon wieder.
Soetwas kann und darf nicht sein !!!!!!!
Im Entlassungsschreiben satand dann das ich ohne erneute Beschwerden entlassen wrde....Fakt ist jedoch Ich hatte die ganzen Tagen Schmerzen , auch noch bei der Entlassung.

Leider muß ich aus meiner Sicht der Neurochirurgie Abteilung D insgesamt eine Schulnote 5 aussprechen , sorry liebe Schwestern aber eure Ärzte versauten eine bessere Bewertung meinerteits.

Fazit ist , das ich dieses Krankenhaus in Zukunft meiden werde !!!!

Schlechte Behandlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundlich
Krankheitsbild:
Harnröhrenverengung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Chefarzt ist sehr unfreundlich. Er schaut einen nicht an. Ist nach einer Minute wieder aus dem Zimmer. Er fragt nicht wie geht es ihnen. Die anderen Ärzte schauen alle eingeschüchtert. Ich hatte abends starke Schmerzen und schellte. Nach 15 Minuten kam eine Schwester.sie fragte was passiert ist.ich sagte das ich starke Schmerzen im linken Unterbauch habe. Sie sagte Ich komme gleich wieder.sie kam nicht mehr und machte Feierabend. Ich schellte wieder. Nach Ca. 10 Minuten kam der Nachtpfleger. Er rief einen Arzt an. Der sagte ich habe wohl Blasenkrämpfe. Der Pfleger gab mir 2 Schmerztabletten. Ich wollte mich am nächsten Morgen bei der Chefarztvisite beschweren. er sagte ganz frech wir haben keine Zeit für so was. Ich schicke gleich jemand vorbei.nach 1 Woche wurde ich entlassen. Der einzige Mensch der mir alles gute gewünscht hat war die Putzfrau !!! Nach 1 Woche traten die Beschwerden wieder auf.

1 Kommentar

Hisi am 02.12.2017

Die Urologie dort ist eine KATASTROPHE! Da kann es schon mal passieren das ein Pfleger in einem Notfall erst nach 20 min zur Schelle geht und nach Aschenbecher riecht!
Was nicht verwundert, da eigentlich das ganze Krankenhaus eine Katastrophe ist..

Sehr sensible Patientendaten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 8/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ganz miserabel)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Behörde, schwerfällig, keiner will es gewesen sein, Zuständigkeit prüfen ist oberstes Gebot
Krankheitsbild:
Ausschluss einer Erkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Ergänzung zu meiner letzten Rezension ergab sich Folgendes: Der CHEFARZT DER ORTHOPÄDIE hat gegen mich einen Strafantrag wegen "Diebstahl und Unterschlagung aus Diensträumen" gestellt. Der Staatsanwalt hat es eingestellt.
Seit 8/2016 schreibe ich die Knappschaft an, um eine Entschuldigung bzw. Rehabilitation in dieser Sache zu erwirken. Meine mittlerweile mehrseitigen
Schreiben gehen von einer Abteilung in die andere, keiner übernimmt die Verantwortung, selbst die Geschäftsführung hat Notiz von der Angelegenheit, jedoch schweigt auch diese.
Bekam nun von der Rechtsabteilung die Aufforderung, die Kopie (hat mein Rechtsanwalt) dieses in meinem Zimmer liegengebliebenen Schreibens an die Knappschaft zurückzusenden, Termin 15.2.17.
Mein Rechtsanwalt wird dieses Schriftstück so lange behalten, bis die Knappschaft sich mit einer Entschuldigung dazu äußern wird.

1 Kommentar

gudrunGE am 21.09.2017

Sorry - aber wo bitte ist Ihr Problem?
am 05.08.2016 schreiben Sie von hoch sensiblen Patientendaten und Sie erlauben es sich und nehmen diese Unterlagen mit nach Hause?
Warum haben Sie diese nicht sofort ins Schwesternzimmer gebracht? Das QM hätten Sie dann immer noch informieren können! Es passiert leider - obwohl es nicht sein darf - dass mal eine Akte in einem anderen Zimmer liegen bleibt. Das berechtigt Sie aber in keiner Wiese, diese aus dem KH zu entfernen.
Schade, dass die Anzeige gegen Sie fehlgeschlagen ist!
Im Übrigen hat diese ganze Angelegenheit nicht im Geringsten etwas in einer KH-Bewertung zu suchen.
Zum Glück fließt Ihr Kommentar nicht in die Bewertung ein.

Notaufnahme

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kurze Wartezeit
Kontra:
Wenig fachliche Beschäftigung mit dem Patienten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte der Notaufnahme versuchen mit ihrer übberredungskunst zu versuchen, jegliche beschwerden mithilfe einer stationären Aufnahme zu behandeln. Nun das 3. Und letzte Mal diese Erfahrung gemacht.

Niewieder!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Ärzte und Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Clavicula Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr sehr unfreundliche und arrogante Ärzte in der Notaufnahme!!! Man hat von weitem gesehen dass die keine Lust auf die Patienten und die Arbeit die sie mitbringen hatten. Mein Bruder wurde mit der Feuerwehr dort hin gebracht (noch KEINE 18) wir haben keine Auskunft bekommen mussten 1 Stunde fast warten bis dann endlich meine Mutter in den Behandlungsraum durfte. Der Behandelnde Arzt gibg dann irgendwann an mir vorbei und meint ich dürfte auch rein, was ich auch gemacht habe, letztendlich hat mich der Pfleger blöd angemacht er habe doch ausdrücklich gesagt es dürfe nur einer mit rein. Also ich bin selbst Krankenschwester und habe solche Ärzte und Pfleger noch nie erlebt!!!!!!! Unfreundlich, frech und sehr arrogant. Schrecklich!!!

Keine Weiterempfelung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12.2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nicht weit weg gewesen das Krankenhaus
Kontra:
Selbst Einfaches TV kostet....
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diagnose , da ist was am Magenabgang. Trotz 4 Spiegelungen bzw ansätze , kein ziel erreicht. Vertröstung tropfer hin , röntchen her. Ruhe austrahlen. Tropfer nadel setzen vom Arzt nach dem 6 ten versuch gelungen . Durchlöchert beide arme. Flüssige Nahrung verschrieben, aber bekomme feste nachrung auf den Tisch. Versuch Rücksprachen mit Ärzten zu bekommen , Diagnose.... Leider nur dummes geschwafel und Inkompetenz . Einzig was schnell arbeitet im Bergmansheil ist der Rechnungswesen. Max 2 tagen war die rechnung im Briefkasten . Nie wieder !!!!

Einmaliges Erlebnis

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
wenigstens einen Hubschrauberlandeplatz haben sie ;-)
Kontra:
"Behandlung", Unfreundlichkeit
Krankheitsbild:
"Lächerlich"
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,

dies ist mein erster Erfahrungsbericht den ich jemals im Internet geschrieben habe. Ich bin kein mensch, der sich gerne resp. oft krankschreiben lässt. Seit nun 2 Tagen habe ich grippeähnliche Symptome, welche aber immer mehr in den Hintergrund rücken, da ich andere Beschwerden wie Schlaflosigkeit, Übelkeit, Schweißausbrüche, Erbrechen, Durchfall und "schwarz-vor-Augen-werden" bekomme. Da ich als Zeitungszusteller tätig bin, muss ich immer nachts arbeiten und da ich mich heute nicht dazu in der Lage fühlte (es regnet auch noch dazu, was meinen Gesundheitszustand wahrscheinlich eher suboptimal beeinträchtigt), wurde ich gegen 2.45 in der Nacht von meinem Partner in der Bergmannsheilklinik in Buer gefahren. Da es mir inzwischen schon sehr schlecht ging, war ich froh, endlich medizinische Hilfe zu bekommen. Doch weit gefehlt. Nachdem ich an der Anmeldung einer jungen Dame gegenüber meine Beschwerden äusserte machte sich mein "guter" Eindruck schon bei der Kollegin bemerkbar, welche (sichtlich genervt, durch Augenrollen bemerkbar) nur ein "Ich rufe dann mal an" sagte. Ich wurde dann zu einem Zimmer gebeten, mit der Bermwekung, dass die Ärztin unterwegs sei. Nach ein paar Minuten Wartezeit kam dann auch schon die gute Dame, welche mich mit einem "freundlichen" "Sie sind der Patient?" begrüßte.Ich versuchte ihr meine oben genannten Beschwerden zu erklären, aber "freundlicherweise" wurde mir die Arbeit von der "netten" jungen Dame von der Rezeption abgenommen. Nach der Frage wie alt ich denn sei und ob das ein Witz sei, kam die Bemerkung, dass mein Anliegen lächerlich sei und ich meine Eltern fragen soll ob sie etwas gegen Fieber hätten. Mit den abschließenden Worten "das ist kein Spaß" wurde mir es dann doch zu bunt und ich ging. Am Ausgang hörte ich, wie die Schwestern mich auslachten und die Ärztin sich wiederholt beklagte. Meine Diagnose: nach wie vor unbekannt. Ich bin wirklich schockiert über die Unfreundlichkeit.

Klinik wirklich (!) nicht zu empfehlen!!!!!!

1 Kommentar

miraculix am 11.12.2016

Wenn ich Ihren Beitrag richtig verstehe, waren Sie in der NOTAUFNAHME. Deren Aufgabe ist die Versorgung lebensbedrohlicher Gesundheitszustände. Für Ihr Krankheitsbild ist wohl eher der Hausarzt bzw. der kassenärztliche Notdienst zuständig.

Dieses KH ist kein Dienstleistungsunternehmen!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Erst auf Nachfrage gab es Infos)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kassen- und Privatpatienten werden gleich schlecht behandelt :-)
Kontra:
Krankheitsbild:
Hochfiebrigkeit, Verdacht auf Sepsis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn (fast 9 Monate) wurde vom Kinderarzt wegen Hochfiebrigkeit und Verdachts auf beginnende Sepsis in die Kinderklinik eingewiesen.
Die Aufnahme in der Notfallambulanz (Freitag Vormittag) ging relativ zügig, trotz eingehender Anamnese der Assistenzärztin.
Auf der KJ4 Station arbeiten allerdings überwiegend genervte und unfreundliche Schwestern. Das jüngere Personal ist interessierter und deutlicher stärker um Hilfsbereitschaft bemüht als das ältere.
Der Informationsfluss bzgl. der Ergebnisse von Blut-, Stuhl- und Urinuntersuchungen musste ich stetig erfragen und erst nach einer kleinen "Auseinandersetzung" bzgl. der Unfreundlichkeit und fehlenden Informationen mit einer Schwester, kam der Assistenzarzt für ein Aufklärungsgespräch auf mich zu.

Freitags:
Symptome meines Kindes: Erbrechen, Schnupfen, Husten, 40,8 Fieber, aparthisches/ schläfriges Verhalten, Nahrungsverweigerung.
Behandlung: Blutabnahme, Fieberzäpfchen, gescheiterte Zugänge (5 Versuche inkl. Kopfvenem) für Flüssigkeitstropf,
Diagnose: keine

Samstags:
Symptome meines Kindes: Durchfall, Schnupfen, Husten, bis nachmittags 39,5 Fieber, schläfriges Verhalten, Nahrungsverweigerung.
Behandlung: Urin- und Stuhlprobe, Abwarten
Verdachts-Diagnose: irgendein Virusinfekt, da Blutuntersuchung keine auffälligen Werte zeigt

Sonntags:
Symptome: kleine rote Punkte auf der Haut (Rumpf, Hals und Rücken), schläfrig, wenig Apettit
Behandlung: /
Verdachts-Diagnose: 3-Tage-Fieber, aufgrund des Hautausschlages

Fazit:
Zimmerausstattung: spartanisch ohne TV
Räumlichkeiten: keine Küchenzeile zur Herstellung von Babymilch, Spielzimmer vorhanden
Personal: überwiegend unfreundlich, überlastet und lustlos
Kommunikation/ Informationsfluss: mangelhaft

Chirurgie: engagiertes und motiviertes Team

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
siehe Text
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Nabelbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aussagen über eine ganze Klinik lassen sich eigentlich nicht treffen. Nur über die Fachabteilung, in der man als Patient behandelt wurde. Deshalb bezieht sich diese Bewertung auf die Allgemein- und Viszeralchirurgie des Bergmannsheil Buer. Äußerst motiviertes Team. Mitarbeiter sind sehr engagiert und lassen beim Patienten keine Wünsche offen. Abgerundet wird das Ganze durch einen sehr engagierten und kompetenten, fast schon väterlich wirkenden Chefarzt, den ich hier besonders lobend erwähnen möchte. Namen darf man hier ja nicht nennen. Aber auf der Homepage des Krankenhauses wird man schnell fündig.

Engagiertes Personal, überhöhte Kosten für Patienten

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 3016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Nach direkter Nachfrage)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Engagiertes Personal
Kontra:
Zusatzkosten übethöht, zu wenig Personal, völlig desaströse Zimmerrbelegung
Krankheitsbild:
Unfallopfet
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Notfallversorgung war subjektiv sehr gut, freundliche Ärztin, Schwestern und Pfleger.
Einmal auf Station angekommen fühlte ich mich allerdings schnell verlassen. Der diensthabende Stationsleiter war allerdings sehr freundlich und reagierte sofort auf meine Wünsche.
Am nächsten Tag wurde ich auf eine andere Station verlegt in ein Zimmer mit einem akut psychisch Kranken, der normalerweise in einer geschlossenen Anstalt lebte und nur schrie.
So war eine Behandlung einer Gehirnerschütterung morbid mit einer chronischen mittelschweren Depression nicht mehr erfolgversprechend.
Eine Assistenzärztin war erst nach meiner ausdrücklichen Forderung verfügbar (Freitag Mittag). Ansonsten hätte ich wirklich Bedürftigen mindestens drei Tsge ein Bett weggenommen.
Wenn man Fernsehen nutzen will... und das muss man, um nicht vor Langeweile aus dem Fenster zu springen... muss man pro angefangenem Kalendertag 3,90 € bezahlen. Dafür bekommt nan ein eingeschränktes TV Angebot auf einem veralteten Defacto Touch Monitor, und den Kopfhörer muss man selber kaufen.
Eine Tasse Kaffee gibts zum Frühstück, ansonsten kostet ein Becher am Automaten bis zi 1,90 €.
Obwohl ich verpflegungsmässig nicht verwöhnt bin, empfand ich die Qualität des Essens nicht besser als die einer Betruebskantine... und die Auswahl für Frühstück und Abendbrot für nicht ausreichend, wenn man einen Tagessatz von 10 € im Hinterkopf hat.
Positiv ist mir der Einsatz der Pfleger, Schwestern und Praktikantinnen aufgefallen, die allerdings heillos überlastet waren.

Ärzte 1A

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärztliche Behandlung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Man wird hin und her geschickt,anscheinend zu wenig Absprache zwischen den verschiedenen Abteilungen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Intensivstation super)
Pro:
Ärzte, Pfleger, Intensivstation
Kontra:
Organisation der nachstationären Weiterbehandlung, Absprachen zwischen den verschiedenen Abteilungen
Krankheitsbild:
verschiedene Verletzungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Notfall super Klinik, die besten Ärzte , Pflegepersonal auch freundlich nur leider unterbesetzt und dadurch oft gestresst.
Nachstationäre Termine endeten im Chaos, aber das liegt ja an der Organisation und nicht an den guten Ärzten dort.

Nie wieder.

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Jeder Hühnerstall ist besser organisiert.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nach 5 Stunden Wartezeit, 2 Min. medizinische Aufmerksamkeit bekommen.
Kontra:
Die Notaufnahme gleicht mehr einem Basar, als einem Krankenhaus.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einmal und nie wieder. Die Notaufnahme gleicht mehr einem unorganisierten Hühnerstall. Die Bürofachkraft entscheidet welche Dringlichkeit der Patient hat. Mit Migrationshintergrund scheint es leichter zu sein die Wartezeit zu verkürzen. Ein junger Mann mit gebrochenem Arm und lädierten Gesicht durfte 2 Stunden unbehandelt warten. Unglaublich. Ich bin nach 5 Stunden Wartezeit lapidar durchgewunken worden, die Behandlung dauerte 2 Min. Erstaunlich das der Arzt das Handauflegen beherscht um eine Diagnose zu stellen. Die im nach hinein falsch war. Mein Anwalt ist informiert.

Bergmannsheil Buer meiden

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Wartezeit
Krankheitsbild:
Keine Ahnung, da ich nach 4 stunden Wartezeit wieder gegangen bin.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 4 stunden Wartezeit wieder gegangen als Leute mit ner Zeitung in den Wartebereich kamen die laut deren aussage schon die 6te Stunde dort warteten.

Es war anscheinend kein oder nur 1 Arzt da. Wo sich die frage stellt, was dort passiert wenn 2 dringende notfälle sind.

Leute die Augenscheinlich kaum beschwerden hatten kamen sofort dran.

1 Kommentar

amiga2012 am 18.10.2016

Mussten auch schon mal 4 Stunden warten trotz termin.oder auch schon mal insgesamt 6.Aber
wenn dort wirklich dringende Notfälle ankommen, mit lebensbedrohlichen Verletzungen,dann wird alles andere natürlich stehen und liegen gelassen und das ist auch richtig so.da müssen dann nun mal mehrere Ärzte weg in den OP

super kompetente und sympatische Fachärzte und Pflegepersonal

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Gesamtpaket stimmt einfach auf der Station F)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ich fand es einfach super toll wie die Ärzte mit den Patienten umgehen und alles so erklären, dass ALLE es verstehen!!! DANKE
Kontra:
eine der wenigen negativen Punkte ist das viel zu teuere Multimediaangebot!!! Ist für einen Rentner/in nicht zu finanzieren!!!
Krankheitsbild:
Dickdarmentzündung mit anschließendem Stomarückbau
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich war für 9 Tage auf der Station F. Dort wurde mein seitlicher Darmausgang (Stoma) zurück operiert. Vom ersten Tag an fühlte ich mich gut betreut und aufgehoben.

Das gesamte Personal einschließlich Reinigungskraft und gelber Engel waren ständig im Einsatz , ansprechbar, freundlich und immer Hilfsbereit. Und trotz der vielen Arbeit der Pflegekräfte blieb immer noch Zeit für zwischenmenschliche und nette Gespräche!!!

Eine ganz besondere Liga spielten für mich die Ärzte!!!

Einschließlich dem neuen Prof!!! Da hat das Bergmannsheil einen guten Fang gemacht!!! Noch "NIE" hat sich ein Doc/Prof so normal und verständlich mit mir unterhalten und mir meine OP erklärt und mir damit meine Angst genommen!!! Und der "ERSTE" ist auch immer für einen Spaß zu haben!!! Götter in weiß die auf dem Boden geblieben sind!!! Hut ab!!! Aber auch die drei Damen in weiß sind nicht ohne:-)!!!!

Ich möchte mich auf diesem Weg für ALLES und bei ALLEN bedanken!!! Macht weiter so und bleibt wie ihr seit!!!!

O.K.

Sehr gute Kinderstation

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich, kompetent
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Obstruktive Bronchitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann wirklich nur positiv über das Kh berichten. Meinem 4 jährigem Sohn wurde sehr schnell und kompetent geholfen. Er wurde mit einer obstruktiven Bronchitis eingeliefert, hatte sehr akute Atemprobleme. Alle Ärzte, vom Assistenzarzt bis hin zum Oberarzt und alle Schwestern waren super freundlich, sind total auf mein Kind eingegangen und haben es wirklich geschafft das wir uns sehr wohl gefühlt haben. Die Bronchitis war nach 4 Tagen gut im Griff und wir konnten nach Hause. Keiner der Ärzte war hochnäsig, was ich von der Kinderklinik Bottrop nicht sagen kann;-), alles wurde uns sehr gut und verständlich erklärt. Das Essen war für ein Kh wirklich gut und was am allerwichtigsten ist, die Betreuung meines Kindes war 1A. Es gab Spielmöglichkeiten wie zB. ein Spielezimmer, Spielplatz, überdachter Außenbereich mit Dreirädern usw. So fällt einem auch nicht so schnell die Decke auf den Kopf. Unser Zimmer war hell und relativ freundlich, ist halt immer noch ein Kh, da kann man keine Kindertapete an den Wänden erwarten. Einzig die Duschkabine müsste mal repariert werden. Die Sauberkeit war auch gut, jeden Tag wurde das Zimmer gereinigt und es wurden jeden Tag alle benutzten Spielzeuge desinfiziert. Das mag für manche selbstverständlich sein aber da mein Kind des öfteren ins Kh muss bedingt durch immer wieder auftretende Atemprobleme kann ich nur sagen das es leider nicht selbstverständlich ist. Gerade die Kinderstation in Bottrop ist ein gutes Beispiel dafür wie es nämlich nicht sein sollte bezüglich Hygiene, Freundlichkeit und Kompetenz. Die Schwestern nahmen sich auch wenn es stressig war viel Zeit für uns.Also wenn man ins Kh muss mit Kind würde ich immer wieder ins Bergmannsheil nach Buer fahren.

Sensible Patientendatenungenügend

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (von A-Z)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nein, Morbus Sudeck - ja, klinischer Morbus Sudeck, Aussage 2-er Ärzte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Orthpädie ist nicht nur mangelhaft, sondern ungenügend. Als Privatpatient hatte ich keinen Fön, Bademantel usw, der Kaffee sollte mit 1 € gezahlt werden. Normalerweise gibt es solche Dinge kostenfrei, aber nach Aussage des Chefarztes investiere man lieber in die Medizin. Personal total überfordert, was durch eine Schwester berichtet wurde. Krankschreibungen sind an der Tagesordnung, Personal muss übernehmen, werden wieder überfordert und nehmen sich einen Krankenschein.
Die ärztliche und stationäre Betreuung war "gottenschlecht". Aber wenn man als mündiger Patient seine Meinung äußert,ist man außen vor. Das will keiner hören, da alle kuschen, was gewünscht ist.
Dann fand ich auf meinem Tisch ein DIN -A -4
Papier, das höchst private und sensible Daten und Krankheitsbeschreibungen über die Patienten der Station aufwies.Habe das Papier mit nach Hause genommen, QM angerufen und von diesem Papier berichtet.2 Stunden später schellte es pausenlos an meiner Schelle, habe dann nachgefragt wer da sei, und ich bekam die Nachricht vom Vertreter der Geschäftsführung sowie vom QM, dass ich das <Schriftstück sofort auszuhändigen habe, andernfalls, wenn nicht binnen einer Stunde er das Papier habe, man sofort ein Strafverfahren wegen Diebstahls gegen mich einleiten wolle. Ich habe ihm das Papier gegen eine Bestätigung, dass ich das Papier abgegeben habe, ausgehändigt. Er verlangte außerdem noch zu unterschreiben, dass ich davon auch keine Kopien habe, was ich nicht getan habe.
Soviel zu diesem Krankenhaus.

Falsche oder defekte Prothese eingebaut

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015 und 2   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Altes Krankenhaus mit teilweise 4 Betten im Zimmer ohne jegliche Behaglichkeit
Krankheitsbild:
Knie Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es wurde nicht von den Ärzten kommuniziert was tatsàchlich gemacht wurde, die ärztlichen Fehler wurden absichtlich nicht erwähnt.
Der Physiptherapeut stellte sofort fest, dass die Op missglückt war. Die Ärzte haben dies bis heute nicht zugegeben. Es folgt ein Verfahren.

Die Ärzte vertuschen und klären nicht auf. Der Aufnahmearzt sprach ein sehr schlechtes Deutsch.

Gute Medizin, trostlose Organisation

Handchirurgie
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pflege (außer der Zeitnot), Ärzte
Kontra:
Gesamtorganisation, Pflegedirektion, Küche
Krankheitsbild:
Katzenbissverletzung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Organisation in der Notaufnahme ist unzureichend, Notfallpatienten müssen zu lange warten. In der Versorgung ist der Facharztstatus nicht gewahrt (auch nicht bei Privatpatienten), die Zimmer und die Nachtschränke sind nicht sauber. Die Pflege ist völlig überlastet, wichtige Infusionen werden vergessen, die Patienten liegen stundenlang vor der Visite mit offener Wunde und warten nach der Visite wiederum mehrere Stunden auf den neuen Verband.
Die Zusatzkosten für Wahlleistungspatienten (TV-Telefon, Kopfhörer) sind unüblich.
Das Essen ist einfallslos, Zusatzkarten für Wahlleistungspatienten gibt es nicht.
Das Pflegepersonal ist sehr freundlich, fachlich kompetent, kann aber seine Qualifikation wegen der schlechten Organisation nicht genügend darstellen.
Die Ärzte sind qualifiziert, haben aber etwas wenig Zeit, auch hier ist die Organisation seitens des Hauses unzureichend.
Wegen der Monopolstellung einiger Abteilungen (Plastische und Handchirurgie, Neurochirurgie) wird man weter Patienten einweisen, jedenfalls so lange, wie es keine regionalen Alternativen gibt!!

1 Kommentar

gudrunGE am 13.06.2016

Das macht mir Angst! Bei mir steht eine OP an der Hand an. Habe mich aber noch nicht für ein KH entschieden - viel Auswahl gibt es ja leider nicht...

KATASTROPHE !!! Das inkompetenteste Krankenhaus

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nie wieder!!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Da weiß der eine nicht was der andere tut)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Inkompetenter Fachbereich Kardiologie)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sehr in die Jahre gekommen, erdrückend)
Pro:
Neue Intensivstation
Kontra:
Der ganze Rest
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das es solche Krankenh.in Deutschl.geben darf schockiert mich.Meine Mutter wurde von Notarzt mit Herzinfarkt ins Bergmannsh. eingeliefert, hat eine Angio und drei Stents erhalten. Lag 2 Tage auf der Intensiv.Das Personal dort machte einen kompetenten Eindruck.Als sie dann auf die Stat. verlegt wurde,nahm das Elend seinen lauf.Das Pflegepersonal heillos überfordert und UNFREUNDLICH/PATZIG. Man wird ignoriert oder angeblafft.Ich arbeite selber in der Pflege, DAS dürfte ich mir nicht erlauben! Man hat sich gar nicht mehr getraut etwas zu fragen. Hinter allem muss man herrennen.Obwohl die Mutter nicht alles versteht, hat mich nie ein Arzt angerufen und über weiteres Vorgehen inform. So wurde die Mutter mit starker COPD für eine amb.Reha angemeldet,was ein Unding ist.Die Medikamente zum Entwässern wurde nach 2 Tagen abgesetzt,obwohl sie unter ständiger Atemnot litt,was nach 2 Mon ein Lungenödem zur Folge hatte. Als nächstes hat die Assistenzärzt. ihr nahegelegt wegen Arrythmien einen Schrittmacher einsetzen zu lassen. Mutter hat dies eigentlich abgelehnt der Oberarzt hätte gesagt es sei nicht nötig (hab ich ihr nicht geglaubt),ich habe sie dann dazu überredet.Hinter ärztl.Auskunft rennt man hinterher.Montag Schrittmacher erhalten (unter Blutverdünner), Dienstag entlassen.Am gleichen Tag mit Nachblutungen wieder zurück, wurde in der Ambulanz wieder vernäht.Starke Antibose erhalten, auf die sie mit Durchfall und Erbrechen reagiert hat. Meine Mutter war sehr geschwächt.
Das beste zum Schluss: Nach 5 Monaten musste meine Mutter zur Schrittmacherkontrolle, wobei ich einen Niedergel. Kardiologen dem Bergmannsheil vorgezogen hab.DIESER HAT UNS GEFRAGT WARUM DIESER SCHRITTMACHER EINGESETZT WURDE!? ES GÄBE ÜBERHAUPT KEINE INDIKATION DAFÜR! ER HAT IHN AUF 1 % gestellt !! also arbeitet der Schrittm. auf 1%.

Fazit: Das Haus fängt mit Kardiologischen Gebiet erst neu an und benutzt Pat als Versuchskaninchen. Absolut keine Koordination zwischen den Ärzten/ Ärzte mit Pflegepersonal.

1 Kommentar

gudrunGE am 13.06.2016

Sollte der Schrittmacher definitiv nicht erforderlich sein dann nehmen Sie den Mut zusammen und einen Anwalt mit fachmedizinischen Kenntnissen. Ich habe diese auch getan (aber aus einem anderen Grund eines ärztlichen Fehlers).
Je mehr Patienten die Stirn zeigen desto schneller geben die Ärzte ihre Fehler auch zu. Ich habe im Übrigen gewonnen! Mein Krankenhaus wurde kräftig abgestraft!

Unfassbar!!!!!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Krankenschwester und Pfleger
Kontra:
diensthabende Ärztin
Krankheitsbild:
schwere Pelvipathie mit erhöhten CRP Werten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Erfahrungsbericht bezieht sich auf die Notfallambulanz des Bergmannsheil Buer, internistischer Bereich, zu dem ich vom diensthabenden Arzt der QPG überwiesen wurde. Der Vorfall ereignete sich am Freitag, den 6.Mai 2016. Ich bin immer noch völlig entsetzt und traumatisiert über das was mir dort widerfahren ist.Ich versuche es so "kurz" wie möglich zu halten.Am besagten Tag fand ich mich gegen 16.30 Uhr, mit starken Bauch und Flankenschmerzen ( ein aufrecht gehen war nicht mehr möglich) in der Notaufnahme ein. Nachdem ich vorab Urin abgab, wurde ich dort dem diensthabenden Arzt der QPG vorgestellt, der nichts gravierendes feststellen konnte ( ich erwähne jetzt mal kurz, die NICHT stattgefundene Untersuchung). Zumindest war er in der Lage, mich zur diensthabenden Internistin des Hauses zu überweisen! Daraufhin wurde mir vorab Blut entnommen sowie diverse übliche Voruntersuchungen wie Blutdruck, EKG,etc. durch die Schwester vorgenommen. Nun hieß es wieder warten. Die Schmerzen steigerten sich. Zwischendurch brachte mich die Krankenschwester einmal kurz zur Ärztin, die mich sofort des Zimmers verwies, mit der Begründung(ohne auch nur einmal nach meinem Zustand zu fragen) - ich sei ja augenscheinlich in einem stabilen Zustand und solle bitte somit noch im Wartebreich Platz nehmen. Und wieder verging eine Stunde.Schmerzen auf einer Skala von 1-10gute 9!Inzwischen nicht nur körperlich,sondern auch nervlich am Ende ( Uhrzeit:20.15 Uhr!!)bat ich um meine Blutwerte,die eine enorme Erhöhung an Entzündungswerten aufwiesen.Kurzfassung-ich ein Riesentheater veranstaltet und um eine Untersuchung gebettelt.Ärztin kam,nicht einmal nach meinem Zustand oder Beschwerden gefragt,sondern mit mir ihren Dienstplan diskutiert( sie sei alleine für 10 Pat.zuständig)und lehnte Untersuchung ab, wäre aber bereit mir eine Schmerzinfusion zu geben.Ich wollte vorab eine Untersuchung u.verließ dann mit Blutwerten das Haus u.fuhr zum MH Buer.Dort verbrachte ich dann 6 Tage!!!!

SPZ oder lieber Kinderpsychiatrie?

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Physiotherapeutin, gute Heilpädagogin
Kontra:
Aufklärung über Diagnostik, Tagesablauf, medizinische Betreuung und geringe Kompetenz mancher Ärzte
Krankheitsbild:
Verdacht auf autistische Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Negative Erfahrung im Bereich Datenschutz und
Ärzte nicht sehr kompetent im Diagnostikbereich Psychiatrie.

Hier wartet man bis man schimmelt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Wartezeit, Unfreundlichkeit, stickige Luft
Krankheitsbild:
Innere Beinverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Abteilung der Unfallchirurgie bzw. die der Orthopädie bedarf noch einer enormen Qualitätsüberholung. Trotz gemachten Termins saß ich trotz Fieber und allgemein schlechten Gesundheitszustand mehrere Stunden im Wartebereich. Auf Fragen hin wann ich denn dran sei, würde ich jedes Mal vertröstet, dass ich als nächstes dran sei, doch kurioserweise kamen immer mehr von eben erst gekommenen Patienten dran - Privstversichert? - auch die Rezeptionistin und die Krankenpfleger waren super unhöflich und bemühten sich nicht einmal, bei Fragen hochzusehen oder aufzuhören mit den anderen Kollegen zu quatschen.

Es handelte sich hierbei lediglich um ein Vorgespräch für eine Operation bzw. eine Terminfindung und kein welterschütterndes Ereignis.

Somit bin ich mehr als unzufrieden und schließe mich meinen Vorredner nur gerne an.

Hier muss wirklich vieles generalüberholt werden und man sollte sich diese Kritik auch mal zu Herzen nehmen !

Nicht mehr zumutbar

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Der Kaffee schmeckte
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebrochene Schulter
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Lange Wartezeiten bei der Aufnahme. Pflegekräfte sind entweder freundlich und hilfsbereit oder unfreundlich und desinteressiert. Je nachdem wer im Dienst war keine Hilfe beim waschen oder duschen(wir dürfen nicht dabei helfen) und bei der Nahrungsaufnahme. Ärztliche Beratung und Behandlung war okay (Privatpatient). Das Essen ist eine Zumutung ! Ich habe in 8 Tagen nicht einmal ein Mittagessen zu mir genommen. Die neuen Betten sind furchtbar. Man rutscht ständig nach unten und ist im Rücken geschwitzt.
In den letzten 10 Jahren hatte ich immer wieder Angehörige im Bergmannsheil und konnte somit ein ständiges Nachlassen der Qualität feststellen. Alte Menschen die keine Angehörigen haben die sich ständig kümmern können sind aufgeschmissen. Man achtet nicht darauf ob sie essen trinken oder ihre Tabletten nehmen. Organisation, Pflege, Essen und persönliche menschliche Betreuung haben so sehr nachgelassen das man einen Aufenthalt nicht mehr empfehlen kann.

1 Kommentar

Hisi am 26.05.2016

Kann ich nur bestätigen!
Habe mit eigenen Ohren gehört wie eine Schülerin zur Schelle gegangen ist und wort wörtlich gesagt hat: " Sie müssen nicht für jeden Scheiß schellen..."
Ich musste teilweise 2 x am Tag zu meiner Mutter um mich zu kümmern. Hilfestellung brauch man nicht zu erwarten.

Lange Wartezeit!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen o.k, nette Schwestern
Kontra:
viel zulange Wartezeit, zu dreckig
Krankheitsbild:
Gehirnerschütterung
Erfahrungsbericht:

Unser 3 Jähriger Sohn hatte am Dienstag den 8.12.15 einen Unfall in der Kita. Darauf hin sind wir wegen Verdacht auf eine Gehirnerschütterung in die Kinderambulanz gefahren. Ca 18 Uhr. Da diese erst um 19 Uhr öffnet und es sich um einen Unfall handelt wurden wir nach Rücksprache mit der Notfallambulanz zu Notfallambulanz durch die halbe Klinik geschickt. Durch die Auswirkungen der Gehirnerschütterung hatte sich unser Sohn 3 mal erbrochen. Daher war seine komplette Kleidung und meine komplett nass. Als wir in der Notfallambulanz gebeten wurden kurz Platz zunehmen, es würde uns sofort jemand helfen, vergingen 1,5 Stunden. Unser Sohn baute immer mehr ab. Als wir endlich mit einem Arzt reden konnten, meinte dieser ohne Untersuchung, das wir zu Beobachtung hier bleiben müssten. Aber die Aufnahme würde in der Kinderambulanz stattfinden. Wo wir erneute 30 min. Warten mussten! Als endlich der richtige Arzt da war... War es das wichtigste unsere Sohn zu wiegen und zu messen !!!! Zudem hatte er sich erneut erbrochen. Als alle Papiere unterschrieben waren und wir darauf hingewiesen hatten eine private Zusatzversicherung zuhaben. Wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass diese nicht greift da es ein Unfall sein .... Ok, sehr merkwürdig. ( Rücksprache mit der Versicherung größter Quatscht) Und zudem würde dieses Krankhaus auch keine Einzelzimmer anbietet! Nach einer gefühlten Ewigkeit waren wir gehen 22 Uhr endlich auf Station KJ4! Gratulation! Freundlichkeit und Sauberkeit (Hygiene) ist hier noch Fremd! Bettwäsche extrem abgenutzt mit rötlich Flecken! Da hätte ich kotzen können! Fußboden am kleben ( Tag 2 erste mal eine Putzfrau gesichtet. ) Fazit! Nie wieder!

1 Kommentar

sternenkind2013 am 08.03.2016

oh das ist bei euch aber einiges schief gelaufen. allerdings wäre ich, wenn ich den Verdacht auf eine Commotio cerebri habe, nicht mit dem Privatwagen gefahren. das kenne ich so nicht vom Bergmannsheil, dass dort die Kinder mit aktuten Syntomen lange warten. habt ihr das Personal auf den verschlechterten Zustand hingewiesen oder 1,5 Std gewartet ohne etwas zu sagen? wir kennen auch einige die unsere Klinik hier vor Ort meiden und im Fall des Falles extra nach Gelsenkirchen fahren. eben weil das Bergmannsheil super ist.
wir waren auch schon im Bergmannsheil und würden nie woanders hinfahren. unser Zimmer war sauber,groß, gemütlich eingerichtet und vor allem wird dort ganzheitlich behandelt.
es ist dort allerdings so, dass die Zimmer Zweibettzimmer sind und diese erst einmal alleine belegt werden wenn es die Patientenanzahl zulässt. man nimmt auch Rücksicht darauf, dass die Eltern mit aufgenommen werden. wie man euch wahrscheinlich auch gesagt hat, wird auch kein Zweibettzimmer abgerechnet sondern zu den regulären Vergütungen. was abgerechnet wird sind die privatärztlichen Leistungen. das wurde uns auch direkt bei der Aufnahme gesagt und dies wurde auch so unterschrieben.
schau dir mal das MHB an und du sieht, dass die Versorgung in GE luxus ist.

Schnittverletzung Hand

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Beratung, Behandlung und Versorgung alles TOP
Kontra:
Anmeldung zur Stationären Aufnahme sehr zeitintensiv ( bei mir 3std. bis ich auf zimmer war!)
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles soweit ok. Essen typisch Krankenhaus. Ich wurde gut beraten wie wo was gemacht wird/wurde. Die weitere Versorgung durch station war auch gut! Mitarbeiter gestresst aber sehr freundlich. Einziges Manko ist der Ablauf der stationären Aufnahme. Man muss viel Wartezeit hinnehmen. Trotzdem kann ich es empfehlen.

Nie mehr Unfallchirugie Bergmannsheil

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Neurochirugie Top
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als älterer Patient mit leichter Demenz ist man völlig allein gelassen, obwohl sich einige vom Pflegepersonal Mühe geben. Als Angehöriger steht man ziemlich Blöde da, kein Arzt mit dem man reden kann, keinerlei Info durch Pflegepersonal. Ich habe eine Betreuungsvollmacht also bin ich der Anspechpartner in allen Belangen, ich bekam im Vorfeld keine Info das meine Mutter in ein anderes KH verlegt wurde. Auch weiß ich 1 1/2 Wochen nach der OP nicht was genau gemacht wurde

1 Kommentar

Hisi am 26.05.2016

Keine Kooperation mit den Angehörigen..Weder vom Pflegepersonal noch von den Ärzten!

Handchirurgie in Perfektion!

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Chef und Team sind klasse!
Kontra:
Krankheitsbild:
Sehnenverletzung am Daumen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Da ich selbst Krankenhauschirurg bin habe ich alle Abläufe sehr aufmerksam studiert. Sämtliche medizinische und nicht medizinische Prozesse befinden sich auf höchstem Niveau. Der Patient wird in jeder Hinsicht fürsorglich und hochkompetent betreut.

Dem Team und dem gesamten Krankenhaus ein

Herzliche Glückauf!

doc.bue

Ist OK

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (kann ich als Laie schwer beurteilen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (recht alt)
Pro:
im Vorfeld ausführliche Beratung
Kontra:
Schwestern wirken sehr gestresst, aber freundlich
Krankheitsbild:
Finger gebrochen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliche, ausführliche Beratung durch Ärzte.
Schwestern wirkten kompetent aber gestresst.
Für die stationäre Aufnahme muss man viel Wartezeit einrechen. Die Abläufe während der Visite könnten verbessert werden.
Während der Visite sind die Ärzte in eile und man sollte sich vorher auf das Gespräch vorbereiten, sonst ist der Arzt weg, bevor man ihn etwas fragen kann.
Als Handpatient ungeschmierte Brötchen zu bekommen, ist eher schlecht. Aber ich glaube, das wurde inzwischen schon verbessert.
Im Ganzen war ich aber recht zufrieden.

Nur zu Empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ein dickes Lob)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles Top
Kontra:
Gab nichts
Krankheitsbild:
Leistenhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag Stationär wegen einer Leistenhernie auf Station F . Ich bin rundherum zufrieden. Es stimmte einfach alles. Von der Freundlichkeit des gesamten Personals bis hin zum Essen , Räumlichkeiten sowie der gesamte obligatorische Ablauf usw usw.

Unfreundliche Schwester aber Nette Ärztin

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kurze Wartezeit
Kontra:
unfreundlicher Empfang
Krankheitsbild:
Fieber ,Brechreiz,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am letzten Samstag,mussten wir mit unserem Sohn (21/2) in den Kindernotdienst ,da er sehr hohes Fieber hatte (40.3) und den ganzen Tag nix essen und nix trinken wollte und auch sehr schläfrig war.Am Abend lag er auf der Couch und hat dann auch hektisch geatmet, sodass wir einen Krankenwagen angerufen haben,weil wir uns wirklich Sorgen gemacht haben,da er so noch nie war! Im Notdienst angekommen ,führte uns eine schon sichtlich gestresste Schwester in den Anmelderaum,als der Sanitäter mich fragte ob ich den die Vk bei hätte ,konnte ich keine Antwort geben,da die Schwester da schon sehr unfreundlich das Gespräch unterbrach mit dem Satz:"Ja ,ohne Karte geht hier nix ! " Ich sagte dann,das ich die Vk meines Sohnes mit habe und gab sie ihr.Sie führte mich und meinen Sohn dann in ein Behandlungszimmer und fragte mich ,wieder sehr herablassend und unfreundlich, warum wir denn einen Krankenwagen bestellt hätten ,es gäbe ja schließlich auch Taxen!!!!! Ich hätte vor Wut plathen können ,weil da kommt man in den Notdienst und macht sich Sorgen um sein Kind und bekommt sowas vor den Kopf gesagt! In dem Moment sagte ich aber ,das es mir zu unsicher gewesen ist ,weil ein Taxifahrer meinem Sohn hätte nicht helfen können wenn er bewusstlos etc. Geworden wäre und wir uns Sorgen gemacht haben, weil er noch nie so war ! Sie ging dann raus und sagte nix mehr! Die Ärztin die meinen Sohn dann behandelt hat, war sehr freundlich und kompetent und hatte vor allen Dingen Verständnis dafür ,das wir uns Sorgen gemacht haben und deshalb da sind und nicht aus lauter Langeweile mal eben so mit dem Krankenwagen bei 39Grad Außentemperatur durch die Gegend kurven !

Geht gar nicht.

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Pflege ungenügend
Krankheitsbild:
Subdurales Hämatom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Pflegepatient auf dieser Station wird man einfach ignoriert.Mein Angehöriger hat an vielen Tagen stundenlang im nassen Bett gelegen und auf meine Beschwerde wurde entweder nicht reagiert oder man hat Personalmangel vorgeschoben.Man hatte ledeglich ein Schulterzucken für mich übrig gehabt.Wenn man nicht selber essen kann,dann hat man Pech gehabt.Das Personal ist auf Unfreundlichkeit und Ignoranz getrimmt.

Gute ärztliche Betreung, Krankenhausinventar in die Jahre gekommen.

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Chefarzt sehr einfühlsam und kompetent
Kontra:
Betten alt, Bad teilweise nicht sauber, Schwestern knapp besetzt
Krankheitsbild:
Sattelgelenk Arthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Termin beim Chefarzt ging zügig. Extra Wartebereich vor Chefarztzimmer. Keine langen Wartezeiten. Beratung sehr ausführlich, gründlich und verständlich. Sehr einfühlsamer Arzt. Auf OP Termin 3 Wochen gewartet, bis dahin hat der Chefarzt eine Orthese verordnet. Stationäre Aufnahme etwas holprig mit viel hin und her Narkose EKG Aufnahme...
Zimmer zu alt, Betten alt, nicht elektrisch verstellbar. BAd zum Teil nicht ganz sauber. auf Reklamation wurde sofort reagiert. Op Tag habe ich nicht viel mitbekommen. Nach der OP kam Chefarzt und hat gegen Übelkeit angeordnet. Bei Dvhmerzen bekommt man gleich Infusion. Schwestern sind aber knapp besetzt. Nachts muss man auf Infusion länger warten. Essen schmeckt nicht besonders, aber akzeptabel. Fernsehgebühren überteuert. Insgesamt aber weiterzuempfehlen.

Super Neurochirurgie

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles Super
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall L5/S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach monatelangen Schmerzen, die ich nur mit viel Tilidin aushalten konnte wurde ich am 04.09.14 an der Wirbelsäule, Bandscheibenvorfall L5/S1, operiert. Nach einer einer sehr guten Aufklärung durch den Chirurg und der Anästhisistin wurde dann die OP durchgeführt. Als ich im Zimmer aufwachte und nach cirka 1 Stunde erstmals aufstand und zur Toilette ging war ich doch sehr erstaunt. Ich hatte überhaupt keine Schmerzen mehr. Wie Neugeboren!! Auch ging es mir sonst gut. Ich muss ein ganz großes Lob an die ganze Abteilung aussprechen. Ob Ärzte oder Pflegepersonal, alle sehr nett und zuvorkommend.
Ich würde immer wieder gerne bei erneuten Problemen mich diesem klasse Team anvertrauen. Selbst das Essen war diesmal in Ordnung (sihe meinen Kommentar akutes Nierenversagen, Meforminbedingte Laktatazidose). Jeden Tag zum Kaffee wurde nachgefragt ob ich Schmerzmittel brauche. Erlebt man auch selten. Habe mich sehr wohl gefühlt, auch wenn ein Krankenhausaufenthalt nicht eben prickelnd ist. Aber wenn er so angenehm ist dann ist es ok.
Nochmals Dank an die ganze neurochirurgische Abteilung.

Kann ich nicht empfehlen!

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kommunikation schwierig da die Ärzte sich nur selten darauf verstanden Probleme auch Laien zugänglich zu machen.
Pflegepersonal wirkt gestresst.
Schriftstücke werden nicht mit der nötigen Sorgfalt ausgeführt

Patientenwürde zählt nicht

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Chefarzt sehr qualifiziert
Kontra:
Ablauf Organisation Menschen unwürdig
Krankheitsbild:
Karpaltunnelsyndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärzte, mit denen ich zu tun hatte, alle kompetent, freundlich, gut, keinerlei Beanstandungen, neuer Chefarzt der Handchirurgie sehr freundlich, ruhig, sachlich, kompetent, geht auf den Patienten ein und will Schwachstellen im Ablauf verbessern.
Ablauf und Organisation katastrophal, teilweise mit für den Patienten unzumutbaren und entwürdigenden Folgen. Prozesse nicht aufeinander abgestimmt, verbittert wirkendes Personal verhindert Ablaufverbesserungen schon im Ansatz, unmotiviertes Pflegepersonal, Hilfskräfte wirken motivierter als ausgebildete Pflegekräfte.
Essen gut, Zimner zum Teil veraltete Standards.

sehr nettes personal und ärtze, nehmen sich zeit für den patienten

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
wir waren mit allem zufrieden
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hallo ich kann das bergmannsheil sehr empfehlen, das personal ist sehr freundlich, trotz des personalmangels, und zeitdruck, auch die ärzte erklären alles ausführlich und nehmen sich zeit für fragen. wenn man ein krankenhaus sucht, im fachbereich urologie, ist man hier gut aufgehoben. denn leider ist es oft das man als patient nicht wahrgenommen wird, und auch oft keine visiten durchgeführt werden.

Super nette und professionelle Betreuung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Bronchitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein ganz herzliches Dankeschön an die Kinderklinik.
Unser Sohn wurde, auf unseren Wunsch aus einer anderen Klinik nach Gelsenkirchen verlegt. ein gute Entscheidung. Danke für den menschlichen Umgang mit uns und unserem Sohn.
Die Betreuung war absolut klasse. Auch als Begleitperson wird man auf der STation mit Essen versorgt. in manchen Häusern muss die Begleitperson für die Mahlzeiten in die Cafeteria gehen.
Falls eines unserer Kinder noch einmal in die Klinik muss, dann hierher. dafür nehmen wir gerne eine etwas längere Fahrt in Kauf.
Viele Grüße und nochmals Danke an die Ambulanz der Kinderklinik, den Ärzten und dem Pflegepersonal der Station K 4

Schleste Erfharung mit Bistrp

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Reha
Kontra:
Bistro
Krankheitsbild:
Z.n TEP li..Knie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin ein Patient in Reha am See.alles läuft prima ich bin mit Therapie bestens zufrieden.ich bin mit Bistro unten sehr unzufrieden .gestern bei 26 Grad wollten meine Frau und ich Kaffe trinken und Eis essen ,leider Eis haben wir nich bekommen uns wurde gesagt das Eis wird nur bis 18 Uhr verkauft.wir waren 10 nach 18!wir haben den Eindruck das nach 18 Uhr ist Mann da nicht gern gesehen.alles wir geputzt und die Kunden nur stören.schade das derbPersonal in Burscheria hat sich nicht zugepasst zum allg..Bild dieser positive Einrichtung.

Pflegepersonal total desinteressiert!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
wie im Bericht beschrieben.
Krankheitsbild:
Anämie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr unfreundliches und desinteressiertes Personal. Mutter lag am Morgen noch immer in der Privatkleidung vom Vortag auf dem Bett. Service und Essen sind miserabel. Ständig musste man dem Pflegepersonal hinterherlaufen. Das Haus ist in den letzten 8 Jahren sehr schlecht geworden. Nicht zu empfehlen!

Nicht mehr alte Bergmannsheil?

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Kleinigkeits-OP, schlechte Diagnoseziel bei Komplikationen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (wie gesagt, 9 Wochen Aufenthalt für Hüft-op! mangel an Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
nette Pflegepersonal
Kontra:
Die Krankenhaus benötigt mehr quali-Ärzte
Krankheitsbild:
Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

9 Wochen Krankenhausaufenthalt wegen Hüftprothese..
Das ist vielleicht rekord.
Anfänglich wurde bei meiner Mutter 10 Tagen nach der Op Hämatomie (Bluterguss) festgestellt.
Tests hin und her und Spülung mit op und 2-Maliger Punktion sollte alles wieder in Ordnung werden...Neein, der Hämatom sollte sich dann selbst zurückbilden. So wurde sie zur Reha geschickt, die direkt am Haus liegt. Bei dort täglichen Untersuchungen waren die Entzündungswerte 50-Fach höher als normal! Trotzdem Reha weitergemacht. Am letzten Tag sollte sie doch noch mal auf die Krankenhausstation zurück.. Jaaahaa, nochmals Hämatom-op.. Soll jetzt letztendlich Ruhe sein...
Neeh der Teufel ist wieder Schuld, lässt einfach nicht los! Nagut, die Frau, 70 Jahre, ist ja tapfer. Nehmen wir mal Gewebeproben ab ob es Keime gibt.. Sie hat ja Zeit, kann noch eine Woche auf die Ergebnisse warten..Jah, Werte sind da, positiv, man hat die Ergebnisse telefonisch erfragt..Sie darf nach 2 Tagen Nachhause, alles in Ordnung..Mmmmm Stop, wir haben von Pathologen die Werte Schriftlich, ja und? Es gibt keimbefall die Prothese muss RAUS.. Konnte man das nicht früher feststellen können? Nein..Alles musste nach 9 ganze Wochen Klarheit finden! Tjah, nun schauen ob sie nochmals dahin soll, oder doch noch woanders hinkommt woman mit Oberärzten Jederzeit als Patient selber sprechen kann.. Denn dort sind sie viel beschäftigt und haben kein Zeit ausser einmaliger, wöchentlicher Visite, auch bei solcher Extremfälle! Die zweite Prothese muss noch entschieden werden, Bergmannsheil oder ??

Patient Nebensache, Kosten wichtiger

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (was passiert denn jetzt? Nie eine Antwort bekommen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Krankenschwester macht was sie für richtig hält. Warum und wo für brauchen wir Ärzte??!!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Haben wir nichts mit zu tun?? Hääääää, muss man nicht verstehen)
Pro:
Nee
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Miniskus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meinen Mann am 21.06.2014 zum Bergmannsheil Buer gebracht, mit starken Knieschmerzen. Da redete man von einer Not OP, leider kein kompetenter Arzt erreichbar, also erst morgen OP. Auch nicht, kein Arzt da,Schmerzen?? kein Problem, Tabletten gehen immer, wenn zu wenig, dann rufen!!!!!!!!!!!!
Nach langem hin und her und mit dem 40 Stunden Wartezeit kommt ein auszubildender Arzt!!!!
Morgen OP ????????????????????????????
Was ist mit den Krankenschwestern auf dieser Station??? Sind die auf Streit geschult!!!!?? Im ganzem Zimmer funktionierte weder Telefon noch Fernseher, was sagen die Krankenschwestern, haben wir nichts mit zu tun, alles Sache des Patienten, im Foyer sind Telefongeräte, egal ob bettlägrig oder nicht. Hallo, wo ist mein Mann gelandet?????
So geht es nicht, Ärzte und Freundlichkeit sind im Bergmannsheil Buer scheinbar Mangelware.Vielleicht wollte man ja auch nur die Kosten für die Krankenkasse in die Höhe treiben!!!!!

MfG
M. Praizler

BG liche Begutachtung Handgelenk links

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Desintresse an behandeltem Menschen Nie wieder
Krankheitsbild:
Hand und Ellbogenschmerzen z.n.distaler Radiusfraktur,Arthrose,Sulcus ulnaris
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag,
der Chefarzt hat noch nicht mal einen Blick für meine Beschwerden über gehabt sehr arrogant.
Stürzte sich auf Vorgutachten und nicht auf die veränderte Situation.

Danke ich kann endlich wieder mein Leben leben

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ich bin Schmerzfrei
Kontra:
Verpaste Therapien
Krankheitsbild:
LWS 4/5 Schmerztherapie unter CT
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schwestern und Ärzte sehr nett.Ich habe mich im großen und ganzen recht wohl gefühlt und das obwohl ich eine Phobie gegen Krankenhäuser habe.Da ich für eine CT überwachte Schmerztherapie dort war,hatte ich auch volles Programm,leider konnte nicht jede Anwendung eingehalten werden.Cheffarztvisite war für 12 Uhr angesetz um 16 Uhr war er immer noch nicht da.Also drauf verzichtet und raus aus dem Zimmer.So wie es dann aussah war er überhaupt nicht da und dafür hat man 2 Anwendungen verpasst,die in dieser Zeit hätten statt finden sollen.( Schade)

Wenn man sich erst mal zurecht gefunden hat, ließen sich alle Bereiche gut finden. Frühaufsteher haben ein Problem an Kaffee zu kommen,alle Kaffeeautomaten waren Außer Betrieb.:-(

Das Essen war nicht wirklich mein Fall.Das Brot war eher matschig ,die Mittagsmahlzeiten nicht umbedingt lecker.Erst am Abend des 2 Tages kam jemand um zu fragen was man essen möchte,war aber erst nach mehrmaligen Nachfragen wann denn jemand kommen würde so,die Schwestern und Pfleger haben sich sehr bemüht.Danach ging es dann die bestellten Brötchen lecker und das ausgesuchte Essen ( Gulasch) sehr gut.

Nach einer Therapie von 5 Tagen bin ich endlich Schmerzfrei und hoffe das es lange so bleibt.Danke an alle Mitwirkenden für die Therapie ,ich würde auf jeden Fall wieder dort hin gehen.

Genervte Schwestern

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (nur mit den Ärtzen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rotarvirus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn (8 Monate) lag wegen rotar Virus 3 Tage dort, leider waren 80% der Krankenschwester sehr genervt und unfreundlich..
Das Zimmer war sehr trist und nicht kinderfreundlich eingerichtet und da mein Sohn das Zimmer nicht verlassen durfte war es ein unangenehmer Aufenthalt. Schade das mittlerweile nicht mal mehr die Patienten im Fokus stehen..Allerdings waren die Ärzte dafür sehr nett (immerhin) trotzdem werden wir nicht wieder kommen zum Glück waren es nur 3 Tage !!

Lob

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvofall an der Lendenwirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin der Neurochirurgie und wurde an der Bandscheibe operiert.Seitdem geht es mir viel besser und ich habe keine Schmerzen mehr.Dafür bin ich sehr dankbar!
Die Ärzte sowie das Pflegeteam hatten immer Zeit und ein offenes Ohr für meine Fragen.
Service und-Hygienekräfte waren auch sehr freundlich und gut.
Ich würde dieses Krankenhaus immer weiter empfehlen!

Mit freundlichen Grüßen


PS: Weiter so!

Wut und Trauer

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Desinteresse an Patient und Angehörigen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pflege unzureichend (Versorgung mit Wasser und Anreichen des Wassers am besten durch Angehörige und Besucher vornehmen) , Informationen über Stand der Dinge durch Ärzte nur auf unerbittliches Nachfragen, Informationen der Angehörigen werden ignoriert, (Bedarfs-)medikation ungewöhnlich(Aussage Schwester auf Hinweis eines Angehörigen: dann lassen wir diese Tabletten jetzt mal weg)....
Dann Verlegung auf die Innere Abteilung: Oberärztin veranlasst Magenspiegelung, die bereits 2 Tage zuvor durchgeführt wurde:
Ärztin: "Wo denn?" Angehöriger: "Hier im Haus" Ärztin: "Davon weiß ich doch nichts". Dann erfahren wir am nächsten Tag morgens (wir versuchen die Patientin telefonisch zu erreichen) von einem Pflegeschüler, dass die Patientin am Vorabend in ein anderes Krankenhaus verlegt wurde, mit Verdacht auf einen Schlaganfall. Die Symptome seien plötzlich aufgetreten. Mehrmals wurde unsererseits auf den stetigen Abbau der Patientin (von Tag zu Tag zunehmende Müdigkeit, zunehmend undeutliches Artikulieren) hingewiesen (eindeutiges Zeichen eben nicht für einen Schlaganfall.)
Im neuen Krankenhaus wurde festgestellt - oh Wunder - dass es sich nicht um einen solchen Anfall handelte..... usw usw. Da kommen sehr bittere Vermutungen auf. Konsequenz für uns: Bergmannsheil hat seinen ehemals sehr guten Ruf in den Abteilungen, die wir aufsuchen mussten, nicht mehr verdient. Im Gegenteil! Fakt ist, dass es der Patientin nun schlechter geht als vor der Einweisung!

Blinddarmentzündung übersehen

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kinderarzt war freundlich und besorgt
Kontra:
Chirurg sagte noch 1 Tag vor Not OP: das ist keine Blinddarm!
Krankheitsbild:
Blinddarmentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Blinddarm in Deutschland Oder: nach 6 Tagen Kinderklinik Bergmannsheil wurde mein zehnjähriger Sohn mit Ileus (Darmverschluss) und geplatztem Appendix in die Kinderchirurgie nach Herne verlegt und notoperiert. Die Aufnahme im Bergmannsheil lautete auf Blinddarmentzündung. Behandelt wurde er auf Bakterien. Als er am 6. Tag in Herne notoperiert wurde, liest sich das Aufnahmeprotokoll wie eine Horrorgeschichte: durch die Bauchdecke war ein faustgrosses Geschwür spürbar, der Bauchraum war voller Eiter und es hatte sich ein 10 cm grosser Abszess gebildet, der sich auf die Därme drückte. Einen Tag vor der Verlegung, war der Chirurg des Bergmannsheils, Dr. Kiroff, zur Begutachtung gebeten worden. Dr. Kiroff (er ist kein Kinderchirurg, denn die Kinderklinik hat keine Kinderchirurgie!!) hat eine Blinddarmentzündung ausgeschlossen und eine Operation als nicht notwendig abgelehnt. Auf meiner Website habe ich den Krankheitsverlauf mit drei Wochen Krankenhaus und zwei Operationen beschrieben. Bitte bei Google Birzai und Blinddarm eingeben.

Wenn Krankenhaus-dann hier

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr,sehr freundliches Personal,sehr gute Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Sigmaresektion
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich im Nov.2013 mit einer akuten Divertikulitis notfallmäßig,stationär aufgenommen wurde(welche auch sofort perfekt behandelt wurde), stand nun Anf. Jan.2014 meine OP ( Sigmaresektion) an.Verständlicherweise, bin ich schon etwas ängstlich dann am Vortag der geplanten OP,dort eingetroffen. Da ich selbst als Arzthelferin tätig bin und mir zudem noch vorab Infos über die OP einholte, wusste ich natürlich dann, dass es sich hierbei schon um eine "etwas" größere OP handelt, was somit auch meine Angst nicht im geringsten minderte. Übermorgen sind 2 Wochen postoperativ vorüber und seit 1 Woche bin ich wieder zu Hause und führe ( fast ) wieder ein völlig normales Leben. Die OP ist super verlaufen, keinerlei Komplikationen, obwohl ein kleiner Bauchschnitt gemacht werden musste und die ganze medizinische und persönliche Betreuung war beispielslos, sehr gut!Ich lag auf Station F(Chefarzt Dr. Kiroff) und kann auch nichtmal ansatzweise etwas negatives berichten. Durchweg das ganze Personal, ganz lieb und immer für den Patienten ansprechbar und hilfsbereit( was mir ,im Übrigen auch andere Patienten der Station bestätigt haben).Ich kann wirklich nur sagen - ein super Team, egal ob Ärzte, Schwestern oder Pfleger, da stimmt die Zusammenarbeit! Von meiner Seite aus, kann ich das nur weiterempfehlen! Nebenbei möchte ich noch erwähnen, dass ich auch 2010 schonmal notfallmäßig mit einer Weber C Fraktur dort eingeliefert wurde ( damals bei Herrn Dr. Kutscha-Lissberg) auf Station B und ich auch dort keinerlei Beschwerden bzgl.der medizinischen oder persönlichen Versorgung vorbringen kann. Aufgrund meiner persönlichen Erfahrung kann ich nur sagen - ein Top Krankenhaus!

1 Kommentar

nilab16 am 20.05.2016

Leider muss ich meinem Kommentar ein "Update" hinzufügen.....siehe aktuellen Eintrag vom 20.5.2016!
Wie heisst es so schön - mal hat man Glück,mal Pech!
Nur sollte es doch in einer Notfallambulanz nicht um Glück oder Pech gehen,sondern um die ärztliche Fähigkeit und die war leider nicht vorhanden!Besonders traurig, da mein Fall ja in dem Haus bekannt war.......

beinah zu spät für unser empfinden !!!

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (OP zwar gut verlaufen,aber Unstimmigkeiten wie nu behandelt wird)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (es gab Kurzbrief mit)
Pro:
-----
Kontra:
für Prosper pro Gesund, nein danke,nie wieder
Krankheitsbild:
Akuter Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter(kurz vor dem 18Geburtstag)wurde von mir in die Ambulanz gebracht,mit Verdacht auf Blinddarm.
Die Ambulanz war sehr nett,sehr hilfreich und wirkend beruhigend, lag wohl daran das wir so früh da waren(9:00).
Übliche Untersuchungen wurden gemacht,sie verblieb stationär auf F.
Oberarzt sagte,sie komme Montag morgen sofort dran,es sei denn es verschlimmere sich über den Sonntag.
Sie bekam Schmerzmedis und hatte absolutes Essverbot.
Tags drauf,Anruf von meiner Tochter,keine OP;soll zum Frauenarzt,konsillar...ich sofort auf Station angerufen,wann ich denn informiert werden sollte, ich komme sofort,sie fährt nicht alleine !!!
Zurück im KH hiess es, nein es sei kein akuter Blinddarm,das wird die Zyste sein,die FA feststellte..sie wollen beobachten.Am Montag verschlechterte sich ihr Zustand zusehends,Schüttelfrost,Fieber bis 39,8, Antibiose.Und auf einmal hieß es doch, OH doch der Blinddarm.
Direkt tagsdrauf OP,wobei sie noch zum Narkosearzt musste,dieser sprach so ein schlechtes Deutsch,das man ihn nicht verstand. Meine Tochter stand da wie Ochs vorm Berg.
OP verlief gut, laut Oberarzt war es nu doch höchste Eisenbahn ( für mich viel zu lange gewartet).
Meine Tochter lag nassgeschwitzt in ihrem T shirt,wenn meine Mutter und ich nicht dagewesen wöre,nach OP, sie würde wohl immer noch drin liegen. WAS MACHEN PATIENTEN;DEREN ANGEHÖRIGE NICHT KOMMEN KÖNNEN ODER WAS AUCH IMMER !!!!!

Das Personal, hemmungslos überfordert,hektisch,zum teil auch unfreundlich ,Hygiene ist ein Fremdwort.
Essen konnte nicht so getestet werden, da mehr Nahrungskarenz war,ansonsten hat es ihr geschmeckt.

Niemals mehr wieder, es sei denn Pflegeteam wird gewechselt

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unfreundliches Personal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Ärztin hatte nicht die Zeit, Anästhesie ebensowenig)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (NeuroAmbulanz sehr unfreundlich am Telefon E)
Pro:
-----
Kontra:
EInfach alles und ich bin nicht wöhlerisch
Krankheitsbild:
BSV LWS OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einlieferung mit Einweisung und Rettungstransport,der Sani sagte gleich: na ob sie da bleiben..... also ab liegend ins KH.
Dort angekommen,war kein Behandlungszimmer frei, stand auf dem Flur. Es wurde dann ein Raum der Urologie genommen,mit den Worten,sollte Notfall kommen,müssen sie raus hier..... AHJA !!!!

Das Personal in der Notaufnahme ,war sehr hekisch,versuchte aber zu helfen und sich die Hektik nicht anmerken zu lassen. Ich bekam eine Nadel gelegt,Blut wurde abgenommen,dann eine Schmerzinfusion angehängt :

Die Neurochirugin kam,hörte sich alles,machte die üblichen Tests, sah sich meine mitgebrachten MRT bilder an,verschwand und kam wieder : Wir können ihnen eine OP anbieten oder Schmerztherapie.
Kurz beratschlagt,ok,die Schmerzen müssen weg,OP.

Ich wurde von einer sehr hektischen Schwester der Station D mit Rollstuhl abgeholt,es wurde eine reinste Ralleyfahrt,sehr gut unter Schmerzen.
Im DreiBettZimmer lag eine Patientin mit gleichen beschwerdebild und eine ältere demente Frau.

Das Pflegeteam war sehr hektisch,teils unfreundlich. Von der Pflege bei der älteren Dame will ich gar nicht reden,man kann es nicht Pflege nennen.
Postoperativ wurde nichts gemacht,am Tag drauf hieß es,so aufstehen und waschen ( ohne Hilfe, ohne das jemand aufpasst)
Entlassung am 4Tag nach Op ohne jeglichen Kurzbrief oder ähnliches, es gab einen kopierten Medikamentenplan... 4 Wochen später,endlich OPbericht beim Arzt.
Bis jetzt noch kein termin für Nachsorge.. IST JA NICHT MEINE AUFGABE,als Patient...

Ich musste nochmal ausserhalb der Ambulanten sprechstunde wegen schmerzen hin, der Arzt dort war irgendwie überfordert,konnte die schmerzen nicht einordnen,entliess mich mit den worten,für weiteres ist der HA verantwortlich...
Sollte dann nochmal hin,von HA aus, wurde von der Ambulanten Sekretörin am telefon sofort abgeblockt,sie müssen warten...

Essen war ein so lala, zu laff alles, Abendessen jeden abend falsch,obwohl ich es immer sagte.

beschwerdebrief an KK geht raus !!!

Unterschenkelbruch mit Pseudarthrose

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
ärztliche Beratung und Nachversorgung
Krankheitsbild:
Unterschenkelbruch mit Psudarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde in der Klinik nach einen Unfall mit Unterschenkelbruch komplett operiert,nach einem Jahr wurde der Marknagel erneuert.Bis heute weiß ich nicht warum meine Knochen nicht zusammen wachsen,im Arztbericht stehen nur subjektive Meinungen,sogar voll arbeitsfähig ist man,obwohl die Verschraubungen beim Spazieren gehen schmerzen .Man sollte doch eine umfangreiche Diagnose betreiben bevor man Leute operieren will!

Versteifung des Li. Knies

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12-13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
KnieArthrose vor der TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Dez. 2012 und Mai 2013 wurde mein li. Knie TEP entfernt und wegen einer starken Endzündung das gesamte Knie versteift.
Die Wartezeit auf die Spezialhüfte dauerte leider sehr lange. Die OP war gut verlaufen, so hoffe ich doch zu mindestens. Das Pflegepersonal war zwar im Dauerstress aber sehr hilfsbereit und meistens freundlich.
Wenn ich auch heute noch Schmerzen habe, die Narbe war in den letzten 2 Jahren 5 x geschnitten worden. So hoffe ich doch auf baldige Besserung des Zustandes.
Das mir die Knie TEP entfernt werden musste lag aber an einem Herner KH, dort wurde ein grober Fehler gemacht.
Aus diesem Grunde bin ich jetzt Pflegefall (Stufe 1)
Sollte jemand sich ein neues Knie verpassen lassen wollen, holt euch eine 2 te und 3 te Meinung ein. Ganz wichtig und geht in keiner OP Fabrik.

1A Positiv

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
?
Krankheitsbild:
Operation am Discus etc
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit dieser Klinik sehr zufrieden!Nach 3-wöchiger Wartezeit bekam ich einen Termin.Ich mußte nicht warten,wurde super aufgeklärt!Der Doktor nahm sich viel Zeit,erklärte mir alles.Nach einer Woche wurde ich operiert.Die OP verlief sehr gut,es wurde sich danach 1 a um mich gekümmert!Dem Pflegepersonal gehört ein großes Lob ausgesprochen!Alle superfreundlich,sehr bemüht und supernett!Das Zimmer war in Ordnung,sehr sauber.Essen:O.K.
Wenn ich Fragen hatte,wurden diese immer beantwortet.
Die Handchirugie kann ich nur weiterempfehlen!Einziges Manko:Während der O.P. wurde ich kurz wach und hörte den Operateur Lieder der Kaztelrutherspatzen mitsingen!*grins*
Ansonsten:1 A

Top Handklinik!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war sowohl mit der Erstuntersuchung als auch mit der stationären Behandlung rundherum zufrieden. Die Operation verlief sehr gut, die Nachbehandlung ebenso. Für Handpatienten absolut zu empfehlen!

Zu lange Wartezeit in der Notfallambulance

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr nette Behandlung und Pflege
Kontra:
Wie überall zu wenig Personal
Krankheitsbild:
doppelseitige Lungenembolie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Wochenende musste ich meine Mutter wegen Atemnot ins Krankenh. bringen. Wir haben knapp 7 Std. in der Notaufnahme verbracht.Wir waren beeindruckt von der schönen Renovierung,
aber was sich dort abspielt ist der reine Wahnsinn für alle Beteiligten.Die Schwestern (2) waren sehr nett nur leider total überlastet.Ständig ankommende Krankenwagen,Patienten aus der Notfallambulance usw.Dort fehlt es dringend an Personal.Der diensthabende Arzt war aber auch trotz viel Stress sehr nett.Die Behandlung auf der Station ist auch in Ordnung,aber der Tag in der Notaufnahme war eine Zumutung.Man kann nur hoffen,das trotz grosser Renovierung auch mal an Ärzte,Schwestern und Patienten gedacht wird!!Personal einsparen ist der falsche Weg,das macht schnell, trotz super Renovierung den guten Ruf kaputt.

Super Versorgung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gute Versorgung, nettes Personal
Kontra:
Lange vorstationäre Aufnahme
Krankheitsbild:
Op an gebrochenem Finger
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde 2012 wegen eines gebrochenen Fingers operiert.
Sowohl mit der Behandlung, der Op, der Pflege und der Nachsorge war ich sehr zufrieden.
Ärzte und Schwestern waren nett und haben haben sich viel Mühe gegeben. Die Schwestern haben auch ohne Aufforderung regelmäßig nach mir gesehen.
Das Essen war absolut kein Krankenhausessen, sondern wirklich gut, mit Wahlmöglichkeiten und passend zur Handop immer klein geschnitten.
Auch die Nachsorge durch Ärzte und Physiotherapeuten war klasse.
Einzig die vorstationäre Aufnahme bzw. Untersuchung inkl. Gespräch mit dem Internist war mit vielen langen Wartezeiten verbunden.

so geht man mit patienten um !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mit chefarzt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche behandlung ?)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
handchirurg ( arzt )
Kontra:
chefarzt der handchirurgie ---kein verständnis
Krankheitsbild:
rizarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich hatte am 31.1.2013 einen termin in der handchirurgie, da ich wahnsinnige schmerzen in der linken hand habe...es wurde geröntgt....diagnose ...arthrose im anfangsstadium....der arzt empfahl mir, eine op durchzuführen...er erklärte mir, was gemacht werden würde, er müßte nur noch den chefarzt konsultieren....der chefarzt war ca.15 sekunden im raum,drückte mir kurz auf der hand herum, sah sich die röntgenbilder an und sagte daraufhin....nicht operieren...alternative daumenhülse....gespräch beendet und weg war er....da ich aber in spanien wohne und ich in der saison arbeiten muß fand ich das eine riesen große frechheit vom chefarzt....man muß eben ein jemand sein, um operiert zu werden....ich weiß jetzt nicht, warum ich bei einem arzt ( handchirurg ), wenn er gar keine entscheidungen treffen darf....das ist eine echte frechheit....

akutes Nierenversagen, Laktatazidose

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Team der Intensivstation
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 09.12.2012 mit wahnsinnigen Bauchschmerzen eingeliefert. Nach Ausreizen aller notfallmäßigen Maßnahmen, Schmerzmittel, wurde ich Intensivmedizinisch behandelt. Diagnose: akutes Nierenversagen, Metforminbedingte Laktatazidose. Ich wurde Intubiert und intensivmedizinisch behandelt. Sehr sehr gute ärztliche wie auch pflegerische Betreuung. Besonderen Dank an das Team der Intensivstation. Alle Ärzte und das gesamte Pflegepersonal supernett und fachlich hochkompetent. Auch die Informationen an meine Familienangehörigen waren sehr gut und sind verständlich erklärt worden. Rundherum kann man mit so einer Behandlung vom Tag der Einlieferung bis zur Entlassung einfach nur zufrieden sein. Auch die weitere stationäre Behandlung war sehr zufriedenstellend. Abstriche muss ich nur beim Essen machen. Sonst nochmals meinen herzlichsten Dank an das ganze Team.

Op-Halswirbelsäule

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2004   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Aufklärung über die Operation.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Es war alles positiv.
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
Op-Cage Halswirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Behandlung ,hatte Op-Halswirbelsäule.Würde immer wieder in diese Klinik gehen.Gute ärztliche Aufklärung vor der Op,nach der Op,sehr gute ärztliche Betreuung und sehr gutes und freundliches Pflegepersonal.Wurde sehr schnell wieder mobilisiert.Habe mich gut aufgehoben gefühlt.

OP okay; Schwestern ignorant und unfreundlich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Nette Dame an der Anmeldung
Kontra:
OP-Schwestern, schlechtes Deutsch des Arztes
Krankheitsbild:
OP an der Hand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nette Aufnahme, zügige Abwicklung.

OP-Schwestern: Unfreundlich und ignorant.
Arzt: Sprach kein verständliches Deutsch, nur auf Nachfrage wurde ich aufgeklärt.
Wurde als Patient nicht wirklich wahrgenommen.

OP ansonsten okay.

Engagierte Chefärzte

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Focus: Ärzte, Diagnostik,Therapie)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (4 Stunden Wartezeit über Notaufnahme)
Pro:
supergenaue Diagnostik
Kontra:
psychologische Betreuung/mehr Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Darm/Lungenkrebs
Erfahrungsbericht:

Mein Angehöriger ist mit Diagnose Darmkrebs eingeliefert worden und während der Untersuchungen wurde noch Lungenkrebs diagnostiziert, zum Glück alles in der Frühphase mit sehr guter Heilungsprognose.
Diagnose: Es wurde sowohl von Dr. Kaminiorz, als auch von Dr. Firat eine - wie ich finde- außergewöhnlich gründliche und detailgenaue Diagnoseerstellung zur Therapieplanung gemacht. Leider für den Patienten schwer zu ertragen, da viele Untersuchungen und Wartezeiten mit Ängsten verbunden, kann aber Leben retten!! (siehe Lunge)
2. Therapie: Darmkrebs wurde im Hause vom Team Dr. Kiroff operiert. Für Chirurgen ist schneiden von Knochen, Organen und Tumoren wohl selbes Handwerk, bisschen mehr Sensibilität aber im Umgang von Krebspatienten könnte nicht schaden. Aber keine Komplikationen wie Lungenentzündung, Viren oder ä. und perfekte Schmerztherapie durch Schmerzpumpe und schneller körperlicher Aufbau mit Vitamininfusionen &Co (10! Tage Aufenthalt). Das Team Intensivstation Dr. Kraus war sensationell (mein Vergleich: 6 andere IV). Pflege wie man es sich besser nicht vorstellen kann, jederzeit! ansprechbar für die Angehörigen (wurden sogar zurückgerufen). Man will eigentlich gar nicht dort weg ;-)Lungenkrebs wurde an das hervorragende Thoraxzentrum Herne überwiesen. (siehe Bewertung:beste minimal-invasiv Behandlung)
Insgesamt würde ich die "hard facts" auf der medizinischen Ebene wirklich als herausragend bezeichnen, insbesondere da alle! Chefärzte - nach Absprache - für uns sowohl telefonisch als auch persönlich dialogbereit waren (kein Privatpatient).
Die "soft facts" wie Zimmer, Essen & Co bewerten Angehörige wahrscheinlich anders, da nicht "existenziell" ;-) Aber trotzdem.Schönes sonniges 2-Bett Zimmer, abwechslungsreiches Essen, Pflegepersonal ansprechbar (besonders die Freiwilligen Helfer) aber - wie überall - total überlastet. Stationsärzte, da "tagfertig", bisschen muffelig. Sehr schöne Kantine mit lekker Mittagessen für Angehörige auf der unteren Ebene der Rehaklinik. Kurzum: Engagierte Chefärzte mit Anspruch und familiäre Atmosphäre

Alte-hilflose KASSEN-Patienten sind hier fehl am Platz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Positiv war die kurze Behandlung eines Internisten, die aber erst nach meiner Aufforderung stattfand!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
als Angehöriger nicht ernst genommen
Krankheitsbild:
Sturz, Niereninsuffizienz III,Demenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (90Jahre und dement) wurde Freitags als Notfall eingewiesen. Nach 6Stunden in der Ambulanz wurde sie stationär aufgenommen. Meine Tochter oder ich waren täglich von 7.30h bis 19.30h bei der Mutter, trotzdem war es nicht möglich vor Montag morgen (Visite) einen Arzt zu sprechen, noch wurde eine Behandlung eingeleitet.
Vom ersten Moment hatte meine Mutter Angst, sie lag am Fenster mit Blick in den Innenhof und auf eine Statur die sie geängstigt hat auch hier haben wir täglich die Schwestern gebeten sie umzulegen, was angeblich nicht möglich war.(dazu: es lagen eine 16-jährige und noch eine junge Frau mit im Zimmer die beide mehrmals täglich zur Cafeteria oder nach draußen gelaufen sind aber angeblich den längeren Weg vom Bett am Fenster bis zur Toilette nicht schaffen würden?!!!)

Seit der Entlassung hat meine Mutter Angstzustände und muss von uns 24 Stunden betreut werden, vor dem Krankenhausaufenthalt konnte sie ohne Probleme in der Nacht alleine bleiben!!!!

Bisher dachte ich im Krankenhaus wird den Menschen geholfen, diesmal ein großer Irrtum, alte an Demenz erkrankte Patienten sind im Bergmannsheil Buer nicht gut aufgehoben.

2 Kommentare

viepa am 13.08.2012

Es geht ja nur um alte Menschen und da wir selber auch einmal in diese Situation kommen können, sollten endlich einmal alle wach gerüttelt werden, um an dem bedauerlichen Umgang mit den alten Menschen nicht nur in diesem Krankenhaus etwas zu ändern. Dazu gehört neben einer besseren Bezahlung u.a. auch eine Sensibilisierung des Krankenhauspersonals für dieses Thema.

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr zufrieden - Komme wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gute Behandlung, freundliches Personal
Kontra:
Kein
Krankheitsbild:
Karpaltunnelsyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ambulante OP am Karpaltunnelsyndrom am 30.07.12
Sehr nette Aufnahme, sehr freundliches und hilfsbereites Pflegepersonal,
Zügige Abwicklung ohne unnötige Wartezeiten.
Ich muss an der anderen Hand auch noch operiert werden und werde mit Sicherheit wieder dort hin gehen

Mangelnde Menschlichkeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Das Personal in dieser Abteilung ist völlig überfordert. Wobei anzumerken ist, dass das Pflegepersonal sein möglichstest versucht. Einigen Ärzten fehlt es an Freundlichkeit. Sie sehen den Menschen nur noch als Geldquelle und nicht als Menschen mit Gefühlen. Gerade in dieser Abteilung ist es wichtig mehr Taktgefühl zu zeigen, da es viele Krebspatienten gibt. Ich kann nur davon abraten in dieses Krankenhaus zu gehen.

einweisung wegen lungenentzündung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr nette ärzte und schwestern
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mein sohn war 14 tage in der kinderklinik,wegen einer lungenentzündung (FRÜHCHEN 23+2 SSW).leider konnte ich nicht dabei bleiben,da ich noch 2 kinder im alter von 2 und 4 jahren habe.wenn ich zu besuch kam,war ganz schnell eine schwester bei mir,die mich über den zustand meines sohnes aufklärte,ebenso schnell war einer der stationsärzte bei mir,wenn ich irgendwelche fragen hatte,ich musste nie lange warten,und sehr freundliches personal.die zimmer sahen gemütlich aus,ein krankenhaus einfach zum wohl fühlen.und es wird kein druck ausgeübt,wenn man nicht rund um die uhr bei seinem kind sein kann.vor kurzem musste ich leider ganz andere erfahrungen machen,in einer anderen klinik (nicht in gelsenkirchen).danke an das bergmannsheil...

Rückenmark Tumor entfernung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Essen, Ärtze, Schwestern ,Zimmer
Kontra:
kann ich nichts zu sagen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo! Meine Tochter 10 Jahre alt war bis heute Samstag den 17 Dezember 2011 in der Kinderklinik stationiert. Sie war vorher im Marienhospital Gelsenkirchen .Dort haben Sie aber nichts gefunden und gesagt das die Schmerzen die Sie hat nur Einbildung ist. Zu den Schmerzen! Sie klagte seit zirka 3 Monaten unter sehr starken Beinschmerzen. Wir waren bei sämtlichen Ärtzten uns wir haben die Hoffnung fast aufgegeben. Dann waren wir zum Schluß bei einem Sportmediziner und er meinte lassen Sie mal die Wirbelsäule durchchecken. Und siehe da es war ein Tumor im Rückenmarkkanal. Dann ging es ab in die Kinderklinik am Bergmannsheil in Gelsenkirchen. Dort wurde Sie 6 Stunden operiert und alles ist super gut gelaufen. Die ersten 4 Tage lag Sie auf der Intensivstation . Innerhalb von einer Woche kann SIe schon wieder selbstständig laufen und wird heute nach gerade mal 1 einhalb Wochen entlassen. Sie muss natürlich noch zur Gymnastik aber sonst ist alles bestens!! Zu dem Krankenhaus kann ich nur sagen Top! Alle Schwestern und alle Ärzte super nett .Sie kümmern sich so gut es geht um einen . Kann ich nur jedem empfehlen dort hin zu gehen wenn mann muß. Das Essen ist auch essbar und nicht zu vergleichen mit anderen Krankenhäusern in Gelsenkirchen.Gesamtnote des Krankenhauses 1+. So das wars frohe Weihnachten .Haben wir jetzt auch nach Wochen der Sorgen!!!

Nicht für Senioren, die pflegebedürftig sind geeignet!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
schöne Zimmer mit Dusche
Kontra:
Zeitmangel und Dessinteresse des Pflegepersonals/Ärzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal steht unter Dauerstreß !
Patienten, die nicht selbständig essen oder trinken können haben lt. Aussage des Pflegepersonals "Pech" !
Die Angehörigen können das übernehmen.
Die Ärzte versprechen den Angehörigen " nur um Ruhe" zu haben Dinge, die sie nie einhalten !
Ältere Patienten verursachen Arbeit und liegen ohne spezielle Versorgung .
Wir waren gezwungen den Sozialdienst einzuschalten um eine Verlegung in ein anderes Krankenhaus zu erwirken.

1 Kommentar

viepa am 27.02.2012

Ältere Menschen, die an altersspezifischen Erkrankungen leiden, scheinen in diesem Krankenhaus - sei es auch nur kurzfristig - nicht gut aufgehoben zu sein ( vgl. die Erfahrungen,über die Patienten bzw. deren Angehörige aus den Jahren 2007 und 2001 berichten)

Sehr gut geführte ABTEILUNG

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr gute Beratung und Betreuung
Kontra:
Essenbestellung!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit meiner Verletzung seit 2009 in 2 Krankenhäusern und bei zwei Gutachtern gewesen.
Leider hat keiner meine Verletzung (Palmaren Platte) erkannt.
Die Verletzung wurde von Dr. med. M. Kirchmeyer im Bergmannsheil sofort erkannt.

Die Behandlung und Betreuung im Haus waren hervorragten.

Mein besonderer Dank geht an das PERSONAL:

Prostata-OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
med. Versorgung auf der Station
Kontra:
Essen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in 10/2011 von Prof. Miller operiert worden. Die Prostata wurde radikal aber nervenschonend entfernt. Nach 14 Tagen Dauerkatheder war ich ab sofort wieder kontinent. Kein Tröpfeln oder sonstige Undichtigkeiten. Nun werde ich die Reha antreten und hoffe,dass sich alles andere genauso in den nächsten Monaten ändert.
Ich kann diese Klinik und den Prof. nur wärmstens weiterempfehlen.

klasse urologie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
kompetenz, menschlichkeit
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

hochprofessionelle einfühlsame behandlung mit viel menschlichkeit

Danke an Medizin & Pflege

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ALLES
Kontra:
kein Kontra
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von 2009 & 2010 in der Klinik wege eines Diabetischen Fußes behandelt. Hier wurden alle möglichen medizinischen & pflegerischen Maßnahmen zur Behandlung durchgeführt, egal was sie gekostet haben um den Behandlungserfolg zu erzielen.

Die Behandlung erfolgte sowohl stationär als auch in der ambulanten Wundversorgung. Die mehr als Kompetent war. Danke.

Die medizinische und pflegerische Betreuung war extrem GUT. Trotz aller Bemühungen mußte der Fuß entfernt werden aber auch hier wurde mir alle erdenkliche Fürsorge zu Teil.

Die Versorgung im Allgemeinen, entsprach schon fast Hotelniveau.

Danke an das Personal.

Kapltunnel / Daumensattelgelenk

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man kann sich beim 1mal wohl verlaufen wenn man nicht aufpasst,es wird aber gerne geholfen egal wo man sich befindet &ob es Ärtzte,Schwest.usw sind.Hatte OP am Kapalt&Sattelgeleng,alles gut erklärt was gem.wird&wie, Örtl.Beteubung ständig unter beob.während der op. Mein Kreislauf ist abgesagt sofort bem.und was dagegen getan.Team im OP Super drauf auch zu scherzen aufgelegt nicht nur untereinander auch mit mir,machte es für mich viel angenehmer.Essen ausw.gut und auch lekker war auch nach der op geschnitten& brot mit Butter schon fertig brauchte nur den Belag selber drauf legen.Am selben Tag noch Doc gesehen ,Schwestern Ziwis Auszubildende & die gelben Helferlein sehr nett auch wenn sehr viel zu tun ist immer ein Wort für jeden.

dreimal die gleiche Operation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Zimmer und Essen
Kontra:
Ärzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor 6 Jahren wurde bei mir eine Hüftprothese eingesetzt, die locker wurde. Vor 6 Monaten wurde der Schaft gewechselt.
Von Anfang an hatte ich Beschwerden, kann nicht gehen, habe Schmerzen und laufe immer noch mit Stock.
Jetzt wurde hier im örtlichen Krankenhaus wieder eine Lockerung festgestellt und ich muß noch einmal
operiert werden. Immer wieder werde ich gefragt, warum der Schaft nicht einzementiert wurde.

Finger weg

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal trotz unterbesetzung toll.
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War im Mai 2010 3Tg.im Kh.Amputation linker Zeigefinger nach bösartigem Geschwulst.Ich lag in einem Einzelzimmer,das sehr sauber und hell war. Das Pflegepersonal war super,das Essen sehr gut, die Ärzte einschlieslich Dr.Rohrbach freundlich und auskunftsbereit.Ich wurde sehr gut betreut bis zur vollständigen Heilung der Wunde. Ich lag insgesamt schon 8 mal in diesem Kh (5 mal Knie) und kann nur gutes berichten.

Sehr nettes Pflegepersonal, gute Ärzte

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Jederzeit wieder
Kontra:
fällt mir nichts ein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im, Dezember 2010, 7 Tage stationär auf der Neurochirurgie (Station D). Es war in diesem Jahr mein 4. Klinikaufenthalt in vier verschiedenen Krankenhäusern. Das Bergmannsheil war mit Abstand das beste von allen! Natürlich kann ich mir nur ein Urteil über die Neurochirurgie erlauben. Aber diese Erfahrung war in JEDER Sicht Positiv. Die Ärzte sind keine arroganten "Halbgötter in Weiß" sondern sehr menschlich, freundlich und vor allem Kompetent. Für das Pflegepersonal gilt das gleiche. Ich hatte jederzeit (ein dickes Lob an die Nachtpfleger/innen) das Gefühl, es ist jemand da wenn Du einen brauchst. Ich lag in einem 2-Bettzimmer, mit eigenem TV-Radio-Internet (Internet kostenpflichtig). Man fühlte sich durch die Kopfhörer nicht von Mitpatienten gestört wenn man unpässlich oder müde war. Da habe ich schon schlechte Erfahrungen gemacht, wo in anderen KH das TV lautstark Tag und Nacht nervte.
Das Bad war TOP, mit ausreichend Platz, WC, Dusche und piccobello sauber!
Ursprünglich hatte ich ein anderes KH gewählt aber die Wohnortnähe dann doch bevorzugt. Und ich habe die richtige Entscheidung getroffen!!!

So nicht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unglaublich)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Null Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Inkompetent)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Sekretärin wollte uns auch schnell loswerden)
Pro:
Pförtner
Kontra:
Unverantwortlich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Donnerstag den 8.11.2010 kam ich mit einem meiner Sportler die ich betreue gegen 19:30 Uhr in die Notaufnahme dieser Klinik.

Ich betreue einen Kampfsportverein in Gelsenkirchen als Physiotherapeut mit 12 Jahren Berufserfahrung.

Am Dienstag hat dieser Patient einen Tritt in die Rippen bekommen und klagte seitdem über starke Schmerzen und Atemnot, gab mir aber keine Meldung ab aus Scham sich vor den anderen Vereinskameraden zu blamieren.

Direkt bei der ersten Begutachtung (Donnerstag) und der von Ihm angegebenen Anamnese, machte ich keine langen Experimente und fuhr sofort in die Notaufnahme dieser Klinik.

Die Symptome ließen auf eine Rippenfraktur schließen, eventuell auch mehrere. Da auch Atemnot auftrat, musste auch ein Pneumothorax ain Betracht genommen werden.
Wir kamen gegen 19 Uhr in der Klinik an und wurden in die Notaufnahme geschickt, wo leider der behandelnde Arzt uns sofort mitteilte, das der Unfall ja schon am Dienstag geschehen wäre und deshalb nicht behandelt werden würde, er verweigerte also die Behandlung und ließ mich nicht einmal ausreden, was auch die näheren Umstände zur besseren Aufklärung hätten erklären können.
Da der Sportler ein Russische Judoprofi mit markanter Ausstrahlung ist, gehe ich davon aus das auch Vorurteile mit dazu beigetragen haben das Ihm die Behandlung verweigert wurde.
Soviel ich weiß, darf eine Behandlung bei starken Schmerzen in solch einem Falle nicht abgelehnt werden, dazu kommt noch hinzu das der Arzt sich überhaupt nicht für die schwierigen Umstände interessierte.

Ich finde das zeigt wie schlecht es um unser Gesundheitssystem steht und kann dazu leider nicht mehr sagen als "TRAURIG ABER WAHR!!!!!!".
Wir fuhren dann in eine andere Klinik, wo er bestens Untersucht wurde: Anamnese,Sichtbefund,Tastbefund,Ultraschall, Röntgen ! Er hatte eine gebrochene Rippe und 2 Fissuren (Risse) in den Rippen darunter. Ist das harmlos??? Wo kommen wir noch hin?

Handchirurgie, GE Buer, Riss im Diskus triangularis

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Medizin fachliche Betreuung super
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meinem Orthopäden überwiesen mit der Diasgnose Riss im mDiskus triangularis, nachdem eine MRT Aufnahme vom Handgelank gemacht worden ist.
Das Vorgespräch zur OP war umfangreich, informierend und benannte die medizinisch notwendigen Maßnahmen, um das Handgelenk in seiner Funktion wieder herzustellen.
Beim Vorgespäch sowie im Vorfeld aufgekommene Fragen wurden eingehend besprochen und verständliche Antworten gegeben.
Ein OP Termin per Arthroskopie wurde abgestimmt, eine Liste von mitzubringenden Unterlagen wurde übergeben.
Einlieferung 1 Tag vor der OP zwecks Voruntersuchungen und Gespräch mit dem Narkosearzt.
Nachmittags noch Vorstellung beim OP ausführenden Team.
Die Operation am nächsten Tag dauerte etwa 1 Stunde.
Es wurde der Diskus zusammen genäht sowie 3 Schmerznerven im Handgelenk gekappt, die auf die Beweglichkeit des Handgelenkes jedoch keinen Einfluss haben.
Erstaunlich war, dass die Hand trotz dieser umfangreichen OP Maßnahmen nicht anschwellte, somit stand einer schnellen Entlassung nach der OP nichts im Wege.
Beim Fäden ziehen war mein Hausarzt ganz begeistert, weil das OP- Team einfach einen dicken Faden über die Nahtstelle gelegt hatte, was das Fäden ziehen für ihn sehr einfach uns für mich sehr schmerzlos machte.
Auch das Essen war geschmacklich gut, es gab 3 Menüs zur Auswahl, ebenso reichhaltig das Frühstück sowie Abendbrot, auch hier konnte man mehrere verschiedene Lebensmittel wählen.
Mir war aber vordergründig eine wirklich gute Operation wichtig, dies war in der Handchirurgie im Knappschaftskrankenhaus Bergmannsheil in Gelsenkirchen auf jeden Fall gegeben.
Für diese Operation kann ich die Klinik nur wärmstens empfehlen.

komplette Aufklärung über bösartigen Tumor und Menschlichkeit fehlte

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
freundliches Personal
Kontra:
Einfühlungsvermögen und Menschlichkeit bei einigen Ärzten fehlt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwester wurde an einem Astrozytom (bösartiger Hirntumor mit schlechter Prognose operiert und wurde vom Oberarzt über den weiteren Verlauf dieser bösartigen Krankheit nicht informiert.Man sagte ihr nur daß sie Bestrahlung und Chemo erhalten würde! Wie kann ein Patient anfangen den Kampf gegen den Krebs aufzunehmen wenn er nicht weiss,wie bösartig er ist(sie dachte nach Bestrahlung und Chemo bin ich geheilt)
Auch wir als Verwandten wurden schlecht informiert, man musste dem Oberarzt alles aus der Nase ziehen. Der Raum des Gesprächs(Schwesternzimmer )war unangemessen, Menschlichkeit und Versträndnis fehlte leider!
Das Allerwichtigste aber ist, daß es dort keine psychoonkologische Betreuung gibt, wenn man erfäht,daß es ein bösartiger Tumor ist!
Im Gesamten aber war meine Schwester zufrieden, alle waren nett und nach der 2.OP während einer Woche wurde sie sogar wegen Unruhe im vorherigen Zimmer in ein 2Bett-Zimmer verlegt um mehr Ruhe zu haben, das war absolut spitze!!!!!!!!Dort konnte sie sich schnell erholen!
Eine Kleinigkeit fand ich dennoch nicht in Ordnung:meine Schwester beklagte sich über ihr dortiges Gewicht,ca 10 Kilo Zunahme nach ca 2,5 Wochen. Sie fragte eine Schwester was sie für Tabletten erhalten würde,da sie eine Tablette nicht zuordnen konnte.Eine Schwester meinte es wäre ain Antibiotikum! Da ich selber Krankenschwester bin und das mit der Tablette einfach nicht stimmen konnte erkundigten wir uns später bei einer anderen Schwester,die dann meinte es wäre COrtison! Aha, jetzt lässt sich auch das aufgeschwemmte Gesicht und die Gewichtszunahme erklären.Frage mich nur wieso ihr kein Arzt etwas gesagt hatte!

wenn der eine nicht weiß was der andere tut

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (gut das ich auch allein in der lage war mir zu helfen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (trotz mehrfachem nachfragen oft keine antwort)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (4 tage stationär insgesamt 5 min arzt gesehen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (a weiß nicht was b tut)
Pro:
großes zimmer , teils nettes personal
Kontra:
unterbesetzt 1 schwester für 38 partienten, das essen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr unübersichliches haus unorganisirt und gnadenlos unterbesetzt infos gibts dort kaum auf nachfragen kam antworten wie weiß ich nicht kann ich auch nicht sagen oder machen sie was sie wollen
nach visite über 3 stunden warten bis wunde neu verbunden wird
op war für 10 uhr angesetzt ...in den op gefahren hatte man mich letztendlich um 13.30 h muste aber um 8 uhr fertig umgezogen sein
sehr seltsam

Gefahr durch schlampige Führung und Behandlungschaos

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Dreckiger Laden, in dem man liegen gelassen wird. Der Chefarzt kann nicht grüßen.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kommunikation kennen die dort nicht.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts!
Kontra:
Unterlassene Untersuchungen - dafür aber mit der Kasse abgerechnet.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Katastrophe. Unterlassene Behandlung nach Notfallaufnahme Entlassung mit Verweis mal wieder zu kommen, wenn weniger los ist.

Lösung: Krankenkasse schriftlich informieren.
Die kümmern sich um solche Fälle.

Urteil meines Hausarztes: Nie Innere im Bergmannsheil.
Krankenkasse: Es liegen viele negative Erfahrungsberichte aus Buer vor!

4 Kommentare

heike50 am 21.08.2010

Das kontra ist schon traurig-sehr traurig.

  • Alle Kommentare anzeigen

Das unmögliche Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ausführung der op gleich super schlecht.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr schlecht Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nagel im Oberarm zu dünn eingebaut.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (geht so)
Pro:
Nichts
Kontra:
Schechte behandlung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist arogant und sind nicht in der Lage mit Menschen um zu gehen. Bei der Schichtübergabe waren bis zu zwei Stunden die Schwestern nicht zu srechen. Ich wurde drei Wochen in dem Krankenhaus ohne weitere Behandlung dort festgehalten. Ärzte hat man morgens mal für 2 Minuten gesehen.Das Essen war nicht zugenießen.Duschen durfte ich auch nicht weil das ja Arbeit für die Schwestern waren.

Erst als meine Kinder beim Chefarzt vorgesprochen haben , wurde ich zwei Tage später nach Bochum verlegt.

1 Kommentar

heike50 am 21.08.2010

Sie mußten (die Kinder)betteln. um verlegt zu werden? Selbstbestimmungsrecht-Sie dürfen über Ihr Leben entscheiden-nur Sie-sonst Niemand.

Wirklich nicht zu empfehlen!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung???)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Qualität???)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die sehr herzlichen und freundlichen Schwestern, trotzdem sie völlig unterbesetzt waren - Danke!!!
Kontra:
Die total arroganten oder inkompetenten Ärzte, wenn man mal einen gesehen hat.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann dieses KH absolut nicht weiterempfehlen. Das KH-Personal ist komplett unterbesetzt, die Ärzte sind gleichgültig, uninteressiert, arrogant, inkompetent und unfreundlich. Man wird als Patient null ernst genommen und nur im KH verwahrt. Im nachhinein hat mich jeder, dem ich erzählte, dass ich im Bergmannsheil war, gefragt, ob ich nicht wüsste, dass das KH einen so schlechten Ruf hat und das schon seit Jahren. Das hat mich überrascht, ich hat mich aber als Notfallpatient an einem Freitag Nachmittag selbst eingeliefert und war nicht über die schlechte Versorgung informiert.

Fazit: Die Schwestern waren der einzige Lichtblick. Trotz totaler Unterbesetzung (2 Schwestern für ca. 60 Patienten) waren sie freundlich, herzlich und kompetent - ganz großes Lob!!!!

1 Kommentar

heike50 am 21.08.2010

2 Schwestern für circa 60 Patienten ??? Lebensgefährlich !! Patientensicherheit-oberstes Gebot. Ist die dann noch vorhanden??

Keine Rückenschmerzen mehr- wie neugeboren

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pfleger der Neurochirurgie
Kontra:
manchmal das Essen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem die Neurochirurgie des Knappschafts-KH Recklinghausen meinen Bandscheibenvorfall nicht operieren wollte, fand ich Hilfe in Buer im Bergmannsheil. Die Vorab- Untersuchung war sehr gut und ohne Zeitdruck, zwei Wochen später war der ersehnte OP-Termin. Einen Tag nach der OP hätte ich Bäume ausreißen können, nach einer Woche Berge versetzen. Dank Drs. Gonzales und Marougas, ferner dem Pflegeteam der Station D, ist dieses Krankenhaus für mich ganz einfach spitze.

Brustvergroesserung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (2 Gespraeche vor der Op)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (langsam und etwas komplizierter Ablauf)
Pro:
Beratung, Operation, Chef
Kontra:
eigentlich nichts, etwas langsame Verwaltung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Super Klinik. Mit dem Aerzte-und Schwesternteam war ich sehr zufrieden.
Der Chef hat sich sehr viel Zeit fuer die Beratung genommen. Die Op. hat super geklappt. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.

Massenabfertigung, nur noch ambulante Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (man muss jedoch alles erfragen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (gerade erst entlassen, Ergebnis noch nicht absehbar)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Sehr gute Ärzte
Kontra:
Abfertigung, auf das Notwendigste beschränkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme auf der Station machte schon den Eindruck als wäre man in einer Fabrik am Fließband, die reinste Abfertigung. Kaum Informationen zum Ablauf, nach 3 Stunden erst ein Zimmer. Das Personal überlastet und gestresst, bemüht sich aber um Freundlichkeit. Aufgrund der hohen Auslastung glücklicherweise ein Privatzimmer (2er Belegung) bekommen. Die normalen Zimmer sehr sehr klein. Nach Essenswünschen wurde nicht gefragt. Allerdings Lob an die Küche, da wegen des Hinweises Hand-OP, die Brötchen und Brotscheiben bereits geschnitten und zum Teil belegt waren.
Ansonsten bekam man keinerlei Informationen, alles was man wissen wollte (Visite, Entlassung, weiteres Vorgehen,...) musste man selbst erfragen. Positiv zu erwähnen ist das Anästhesie-Personal, sehr nett, gute Betreuung.

3 Kommentare

tapsie am 07.09.2010

Am heutigen Tag 07.09.2010 wurde Ich aus dem Bergmannsheil-
Buer entlassen. Gestern war "Chefviesite",aber der Hergott
hatte keine zeit mit Mir ueber meine OP zu sprechen gescweige denn wie die weitere Behandlung,Theraspie
weiter gehen soll,weil Ich ja nur ein einfacher Kassenpatient bin.Als der ganze
Tross das Zimmer betrat ,schwebter der "chef" 20cm ueber
den Boden. Beim verlassen jedoch 150 cm ,man bekam keine
Info.

  • Alle Kommentare anzeigen

SUPER KRANKENHAUS

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte haben sich Zeit genommen keine Hektik)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auch Top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin dort an der Bandscheibe operiert worden ich kann nur ein Lob aussprechen was andere hier negativ schreiben kann ich garnicht verstehen aber manche meinen ja alles muss sich sofort um sie drehen ich kann nur positives berichten die aufklärung vor der Op war sehr gut , die Betreuung war top waren immer sehr freundlich und bemüht natürlich ist die Station meistens komplett belegt da muss man halt auch mal ein paar Minuten warten aber es gibt schliessich auch andere Patienten mit Bedürfnissen das ist aber doch in jedem Krankenhaus so ich würde jederzeit wieder dort reingehen selbst meine Tante hat mit 80 noch einen Termin dort gemacht und siehe da war genauso zufrieden und man hat ihr dort helfen können was ihr Hausarzt und Orthopäde jahrelang nicht konnten

W. Ostermann

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufklärungsgespräch zur OP sehr gut.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Narkose und OP TOP)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnelles ein- und ausschecken.)
Pro:
Ruhige Zimmer. Nette Betreuung.
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Abteilung nur weiterempfehlen.
Sehr gute Behandlung durch Herrn Dr. Kiroff. Sehr nette Betreuung auf der Station F.
Zimmer in einem sauberen Zustand. Essen ebenfalls sehr gut.
Weiter so.

Schlechte behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde ja am 18.1.2010 von der "Fachärztin" für Neurochirurgie mit den Worten " da ist nichts" nach Hause geschickt . Als ich dort ankam und nervlich fertig war ,rief ich meinen Chirurgen an und berichtete ihm ,von der "Untersuchung " ! Er sagte sofort ich möchte das Sie nochmal zu einem anderen Krankenhaus gehen. Ich hatte gestern einen Termin im Anna Hospital in Herne -im übrigen brauchte ich dort keine 4 wochen auf einen Termin warten ! Dort wurde ich von dem behandelnden Arzt auch vernünftig untersucht !! Von wegen da ist nichts - massiver Verschleiß ist vorhanden ,muß nächste Woche zum MRT ,da der Doc sehen möchte ob die schmerzen die ich ja seit über 1Jahr hab ,vom Halswirbel kommen oder "nur von der Schulter" !Meine Schulter wurde dort auch schon geröngt.Ach ja und ich habe schon einen neuen Termin für die Untersuchung nach dem MRT ! Soviel zum Thema da ist nichts !! Nie wieder Bergmannsheil !!!

Schlechte Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war heute zur ambulanten Untersuchung ,in der Neurochirurgie . Ich hab seit über einem Jahr schmerzen in der Schulter ,war auch im CT ,bin also mit all meinen Unterlagen zur Untersuchung .Wo 2 Ärzte ( Radiologe und Chirurg )etwas auf den Röntgenbildern gesehen haben ,wurde mir von der behandelnden Ärztin nur gesagt "da ist nichts " .Also bin ich ein Simmulant ??!! Also eins weiß ich dort sieht mich keiner mehr !! Von 38 Min die ich im Behandlungszimmer war ,war die Ärztin ca 5 Min da ,wurde echt behandelt als wenn ich aus reiner Freude dort war -hab ja auch nichts besseres zu tun!!

Katastrophal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab so gut wie keine Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Nachoperation)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Die Ärzte haben sich herabgelassen, mit mir zu sprechen
Kontra:
Unmenschlich
Erfahrungsbericht:

Situation: Eltern, fast 80, leben allein in Buer, 2 Töchter in Hessen und Berlin. Vater wird an der Bandscheibe operiert. Es gibt eine Patientenverfügung, Bevollmächtigte sind Mutter und die beiden Töchter. Es gibt trotzdem nicht die geringste Auskunft am Telefon, auch bei persönlichem Erscheinen tut man sich mit der Aufklärung sehr sehr schwer. Vater ist nach OP orientierungslos, hat Sprachstörungen und durch seine Lungenkrankheit bekommt er kaum Luft. Die Schwestern tun das ab als normale Müdigkeit. Es werden Schmerzmittel vergessen, Flüssigkeit wird nicht gereicht, Vater wird nachts kriechend auf dem Boden gefunden, nachdem die Halterung im Bad mit ihm zu Boden fiel (diese wurde selbst nach Tagen nicht erneuert). Es musste ein zweites mal operiert werden. Die Schwestern sehen zu, wie meine alte und kranke Mutter meinem Vater die Kleidung wechselt. Alles muss gefordert werden und wird mit Blicken quittiert wie: "diese Angehörigen". Was passiert mit einem Menschen ohne Angehörige?
Ach ja: Meine Eltern zahlten ein Leben lang eine Zusatzversicherung für "Chefarztbehandlung und Zweibettzimmer".

2 Kommentare

heike50 am 21.08.2010

Ja unten hat jonni schon negativ berichtet. Was soll man dazu noch sagen?? Es ist einfach nur traurig-solche Berichte zu lesen..Wegwischen kann man sie ja nicht-es hat sie ja gegeben.
Patienten /Angehörige sind ja nicht dumm oder haben keine Ahnung-das wird ja leider oft unterstellt,als lieber dafür zu sorgen, das mehr Positiv_Berichte erscheinen. Im Gegenteil-sind vielleicht noch beleidigt..

  • Alle Kommentare anzeigen

Lieber nicht noch einmal...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2005
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Ärzte-Streit vor Patientin... unmöglich)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (2. Op notwenig geworden)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (die Aufnahme ging flott)
Pro:
Gründlicher Chirurg, der aber nichts zu sagen hatte
Kontra:
Überfüllung der Station, Unfreundlichkeit des Personals, Sauberkeit geschönt: 3-
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2005... Op mit Schraubenversorgung bei Daumenbruch. Völlige Überbelegung der gesamten Station; Zimmer bissl arg usselig, unfreundliche Schwestern, hektische Ärzte. Nach Entlassung treten Komplikationen auf; also erneutes Vorstellen in der Ambulanz. Diensthabender Chirurg schaut sich den Daumen gründlich an und entscheidet: muss nachgesehen werden, also erneute Operation. Termin wird gemacht...
In diesem Moment kommt der Oberarzt hinzu und vor den Augen der Patientin macht er den Chirurgen nieder... da sei keine Op nötig, alles Unsinn... Spülungen mit Kamilleextrakt und Bewegungstherapie würden ausreichen.
Die erforderliche zweite Op wurde dann in einem anderen KH durchgeführt...

Unfähiges überhebliches Personal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Intensivmedizin ist sehr gut.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

NIE wieder! Meine Mutter ging selbstständig in das Krankenhaus und wurde eine Woche später durch den Bestatter abgeholt! Patientenversorgung durch das Pflegepersonal Beurteilung mangelhaft! Patientenversorgung durch die Ärzte auf der Inneren Abt. ebenfalls mangelhaft!

4 Kommentare

viepa am 26.11.2009

Warum ändert sich in diesem Krankenhaus nichts?
Siehe die in der Vergangenheit abgegebenen kritischen Bewertungen zu der schlechten Behandlung einzelner Patienten in der Klinik!
Steht der Sparzwang an erster Stelle und hat der Patient deshalb in vielen Fällen das Nachsehen?

  • Alle Kommentare anzeigen

Haus und Personal 1. Klasse !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann und ich waren beide in diesem Jahr in der Rehaklinik "Am Berger See" und fühlten uns 4 Wochen lang sehr gut aufgehoben. Wir können uns in keinster Weise beschweren: das Fachpersonal (Ärzte, Physiotherapeuten...) waren spitze! Sie haben uns geholfen, weite Schritte auf einen gesundheitlichen Normalzustand zu tun.

Die generelle Unterbringung in Einzelzimmern (Reha) haben wir besonders begrüßt, ebenso die gute Ausstattung und Reinlichkeit der Räume.

melanie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war mit mein bekannten im kranken da sie ein wadenbeinbruch hatte. wollet sich ne 2 meinung holen da sie auch schmerzen hatte sind wir abends zum bergmannheil gefahren. da wurden wir frech abgefretig ob dies die richtige uhrzeit sei um sowas zu fragen?? hallo wir waren da mit schmerzen!!! keine minute später warn wir wieder draussen ohne das er sich das bein angeschaut hat oder so!!! einfach frech abgefertigt.

2 Kommentare

gianno am 21.04.2010

Wadenbeinbruch und dann noch fähig auch noch ein anderes Krankenhaus aufzusuchen ??? RECHT ZWEIFELHAFT BRÜCHE TUN SAUWEH DA IST MAN DOCH FROH WENN MAN ANKOMMT UND RENNT NICHT NOCH VON EINEM ZUM ANDEREN KRANKENHAUS

  • Alle Kommentare anzeigen

Beseitigung einer Wirbelkanalstenose nur im Bergmannsheil Buer

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier stimmt einfach alles, bis zur Entlassung!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Aufklärung nimmt einem die Angst!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von dem Monent an, als ich in den OP kam und danach waren alle Schmerzen weg!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles sehr routiniert!)
Pro:
Die Kompetenz und Freundlichkeit von Herrn Dr. Wildförster und seiner Mitarbeiter!
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Heute, am 21.07.2009 wurde ich aus dem Bergmannsheil Buer
entlassen,. Ich wurde an einer Wirbelkanalstenose operiert.
Ich hatte große Angst vor dem Eingriff!! Die wurde mir aber schon beim Eingangsgespräch genommen! Heute, nach 8 Tagen sitze ich schon wieder vor meinem PC und muß einige lobende Worte hier nieder schreiben!

Rundum froh

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 7.7.09. war Einweisungstag- und von der Annahme an- bis zur Entlassung nach einer Wirbelkanal-OP, am 14.7.09 , fühlte ich mich gut aufgehoben, sehr freundlich behandelt und auch gründlich von den Doktoren versorgt. Alles war sehr zufriedenstellend.
Einzige winzige Kritik kann ich eigentlich dem heutigen "Stystem" zuschieben, nämlich - alles muß flott gehen- und die Ärzteinformationen würde ich mir etwas entspannter wünschen.
Und trotzdem- auch - oder gerade trotz dem Druck, unter dem alle stehen- optimale Versorgung- besondere Freundlichkeit des gesamten Personals,- alles 1A!!!!
Kann mich dafür nur nochmals herzlich bedanken :o)))
Küche fand ich (auch als zuckerfrei- Esser) prima- alles war schmackhaft und auch appetitlich serviert.
Resultat der OP- erstaunlich schnelle Heilung- der Rest wird sich nach der Rekonvaleszenz erst zeigen müssen- und zu einer weiteren OP werde ich ganz sicher und vertrauensvoll wieder genau dieses Krankenhaus wählen, diese Station (Station D), diese Ärzte und das gesamte Team.
Dickes Lob also!
Trotz recht engem Dreibettzimmer hatte man doch genügend Privatsphäre- aber angenehm ist es so halt nur, wenn sich die 3 Insassen des Zimmers arrangieren und verstehen.
Und für die, die noch suchen- denkt immer auch daran "Wie Du kommst gegangen, so wirst Du auch empfangen"

Wundinfektionen nach einer OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Haupteingang : schlechter geht nicht!!!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Mitarbeiter sind willig, fleißig & bedauernswert.
Kontra:
Klinik: keine Chance-
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter wurde am 16.6.09 am Bauch operiert (Indikation & ästetischer Eingriff). Narbenlänge von Hüfte zu Hüfte sowie Nabelkorrektur ! Nach 2 Tagen dann der Alptraum: Entzündung der Narbe durch ? , aber laut Aussage eines Arztes: Sie sind Raucherin und hatten ein Bauchpiercing!.
Mir reichts! Meine objektive Meinung: unzureichende Hygiene, überfordertes Personal sowie hochmutige Ärzte sind das Übel.
Fakten: Frischoperierte Patienten liegen mit septischen Patienten auf ein Zimmer. Personal trägt bei Wundbehandlung keine Handschuhe. Ärzte benutzen kein steriles Besteck (Visite, der Arzt zieht eine Pinzette aus der Brusttasche und drückt sie in die Narbe!!!). Fazit: Das war`s

2 Kommentare

Klosterhalfen am 13.12.2009

Ja nee is klar...danach hat der Arzt Skalpell, Nadel, Faden und Tupfer aus dem Kittel gezogen und die Narbe behandelt?

  • Alle Kommentare anzeigen

unwürdig

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war als Privatpatientin auf der Inneren.Sie war sehr pflegebedürftigt und wurde dort in keinster Weise versorgt.Täglich haben wir Familienmitglieder uns um die Pflege gekümmet und ihr das Essen gereicht.Das Personal sah sich außer Stande derartige Grundversorgungen durchzuführen oder sich mit geriatrischen Patienten zu befassen.

1 Kommentar

heike50 am 21.08.2010

Ein Trost:Sie müssen ja nicht nochmal dorthin.Selbstbestimmungsrecht-Sie bestimmem,wo es nächstemal hineingeht.

Die Pizza geht vor der Behandlung den **Pizza darf nicht kalt werden ***

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Warum wurde nicht neu gegibst,bei einem gebrochenen Gips ???)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (ging schnell aber nur damit die Pizza nicht kalt wird)
Pro:
Kontra:
Schade das die Pizza vor dem Patienten steht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War mit meiner Tochter dort~ der Gibs war gebrochen~
tja leider hatten wir wohl um 16.00 einen schlechten Zeitpunkt gewählt ~ den der Chirurg meinte nur es würde reichen wenn man zum fixieren einen Verband anlegt und wir sollen morgen zum eigentlich behandelnden Krankenhaus gehen.
Während wir auf den Kurzbiref wartet ~ sahen wir warum ein neuer Gips nicht gemacht werdne konnte~ die Pizza wurde geliefert!!!!!!

Das lustige war dann noch das die uns echt ein Zettel mit einer Meinungsumfrage in die Hand gedrückt haben : - ))) Was soll man da noch von halten!!!

1 Kommentar

heike50 am 21.08.2010

Haha-so verliert man durch "Pizza essen-die Patienten.

Fallpauschale führt zu menschenunwürdiger Patientenbehandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (leider reicht die Skala nicht, erschütternd schlecht)
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Umgang des Personals mit Patienten sehr geschäftsmäßig, ungehalten, unmögliche Termingestaltung, die man versucht, durchzudrücken. Qualität des Essens sehr unterschiedlich, am Wochenende sehr unzureichend in der Umsetzung der Bestellung. Am Tag der Entlassung Arztvisite ungewöhnlich früh, noch vor dem Frühstück. Während des Frühstücks Aufforderung zur letzten Behandlung mitzukommen. Nach Bitte um Aufschub, um frühstücken zu können. Nächster Abholungsversuch der Schwester: sie reisst die Toilettentür auf, während ich mein Geschäft verrichte und fordert mich ungehalten auf, zur Behandlung mit zu kommen (!) -als wenn es keine Grenzen für Menschenwürde gäbe. Danach Schikane beim Warten auf die Behandlung, da zu spät zur Behandlung erschienen. Auf dem Zimmer zurück Konfrontation mit nachfolgendem Patient. Aufforderung, selbst alle Schränke zu räumen (als Patient mit akuten Rückenbeschwerden), Austauschen der Betten, so dass der neue nachfolgende Patient ein neues Bett hatte, während man selbst auf dem Zimmer auf Abholen durch die Familie ausharren musste.
Medizinische Behandlung an sich völlig in Ordnung, medizinische Beratung gesteuert durch das Geschäftsmodell "Fallpauschale": der Patient hat in der Regelzeit gesund zu werden, am besten noch früher, so dass Gewinn aus früherer Entlassung bei pauschalierter Abrechnung gezogen werden kann.

1 Kommentar

heike50 am 21.08.2010

Das haben Sie wohl genau präzise erkannt.LEIDER:

Endlich Hilfe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente gute Ärzte
Kontra:
Chefarzt menschlich ......na ja....!!!!!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als 3 Bett Zimmer zu eng, Essen zufriedenstellend, Pflegepersonal sehr nett und hilfsbereit.

meine Erfahrung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte und Personal top
Kontra:
Verpflegung mangelhaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor gut einer Woche wurde ich mit einer Nierenkolik ins Bergmannsheil eingewiesen. Die ärztliche Versorgung war gut, ebenso gut die Versorgung durch das Pflegepersonal, sehr positiv auffallend die liebevolle und kompotente Art der jungen Krankenschwester Jessica.

Die Verpflegung in diesem eigentlich renomierten Krankenhaus läßt zu wünschen übrig, beim 1. Frühstück hatte ich total schimmligen Quark bekommen, Mittagessen kaum genießbar (halbrohe Karoffeln und Gemüse), ach es ist der Hammer dieses Essen im Bergmannsheil. Eine Zumutung für die Patienten, habe in der einen Woche 4 kg abgenommen.

Na wenigstens waren Ärzte und Personal gut

1 Kommentar

heike50 am 21.08.2010

Na ja -das Wichtigste ist ja die medizinische gute Betreuung und die seelische gute Betreuung. Gut-das Essen"leckere Essen
trägt ja vielleicht auch zur besseren Heilung bei. Aber es ist nicht ganz so entscheidend.

Verpflegung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
super nettes Personal
Kontra:
Essen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Juni 08 im Bergmannsheil an meiner Hand operiert und muss sagen es war eine sehr gute Behandlung in diesem KH, super nettes Personal und super Doc´s.
Was halt nicht gut um nicht zusagen absolut schlecht war, ist die Verpflegung durch ARAMARK das ist wirklich der Hammer. Wann wird täglich gefragt was man zum Früh - oder Abendessen möchte bekommt aber nie das was man bestellt hat ist halt ARAMARK ist aber leider schon seit längeren im KH bekannt traurig das da nichts passiert müsste normaler weise schon längst wieder in Eigenregie wieder passieren würde ich dem Bergmannsheil wünschen, dann wäre alles super !!!!!

Immer wieder Bergmannsheil

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
freundliches Stationspersonal, gute Aufklärung
Kontra:
-
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

46 Jahre alt, weiblich. Ich wurde im Januar 2008 an einem Bandscheibenvorfall operiert.
Ich kann eigentlich nur Gutes über diese Abteilung sagen.
Sowohl Ärzte, als auch das Pflegepersonal, bzw. Schwestern waren kompetent, zügig und nett.
Auch im Verwaltungsbereich ging alles reibungslos.
Ich persönlich würde mich sofort wieder in dieses Krankenhaus begeben, sofern es natürlich nötig wäre.
Aber im Moment geht es mir, dank der gelungenen OP,
sehr gut.

DAS ALLERLETZTE

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
fast alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Lebensgefährte wurde wegen der Dupuytrenschen Erkrankung ins Krankenhaus eingewiesen. Die OP fand statt, die postoperativen Maßnahmen lassen zu wünschen übrig. Er und seine Zimmergenossen warteten bis zu 1 1/2 Std. nach dem der Arzt die Wunde begutachtet hat, auf die Schwester zum Verbandwechsel. Während dieser Wartezeit war die Wunde die ganze Zeit offen.
Auf Schmerzen nach der OP wird fast gar nicht eingegangen. Möchte man, außer der verordneten Gelonida (als Schmerzmedikation!!!) mal ein paar Novalgin Tropfen, muss man betteln gehen! Wenn die dann nicht ausreichen, pech gehabt. Und das in einer Zeit, wo es doch vernünftige Schmerzmittel gibt.
Also ich kann eigentlich nur jedem Kassenpatienten von dieser
Abteilung abraten.
Wie es als Privatpatient aussieht kann ich nicht beurteilen.
Ansonsten, die Schwestern sind eigentlich ganz nett bis auf dass diese sehr auf die Angehörigen bauen und hoffen, dass die sich um die Belange kümmern. Betten machen, für ausreichend Getränke sorgen sind Fremdwörter. Das Mittagessen ist halbwegs ok, zum Frühstück und Abendbrot ist die Auswahl echt mager. Der Kaffee ist lauwarm und schmecken tut er auch nicht. Ich kann absolut nichts positives aus der Sache ziehen. Nun will ich hoffen, dass wenigstens der operierende Arzt seine Arbeit gut gemacht hat. Das wird sich in spätestens 6 Monaten zeigen. Übrigens soll die OP auch an der anderen Hand durchgeführt werden. Wir sind schon auf
der Suche nach einer anderen Klinik!

2 Kommentare

mero9732 am 10.05.2010

Wenn man sich die Karte anschaut, was man alles an Essen wählen kann, ist die Auswahl doch recht gut. Allerdings wurde ich in 3 Tagen nicht gefragt und bekam irgenwas. Und das war nicht so nach meinem Geschmack...

  • Alle Kommentare anzeigen

positive Erfahrung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2001
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
die gute Behandlung
Kontra:
das ich als aok patient nicht zur nachuntersuchung ins kh aufgenommen wurde!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2001 erlitt ich eine Hirnblutung, die dort Stationär versorgt wurde.
Aufgrund dieser Verhältnisse kann ich nur positiv über die Station bzw. den behandelnden Ärzten dort reden, sie haben mir schließlich mein Leben gerettet darüber bin ich sehr stolz.

ganz vielen Dank Nadine

siehe Eintragung am 13. September 2007

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
siehe Eintragung am 13.September 2007
Kontra:
siehe Eintragung am 13. Septemper 2007
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 87 - jährige Mutter wurde nach einem Sturz im Badezimmer ihrer Wohnung in die Notfallambulanz der Klinik eingeliefert. Es wurde eine Schädelprellung mit Hinterkopfplatzwunde festgestellt sowie eine vegetative Begleitsymptomatik mit ausgeprägter Übelkeit diagnostiziert. Als Patientin verblieb sie fast drei Wochen auf der chirurgischen Unfallstation des Krankenhauses Bergmannsheil. Sie wurde nur medikamentös behandelt. Es erfolgte keine Mobilisierung z.B. durch Physiotherapie. Nach einer ärztlicherseits verordneten Einnahme eines stimmungsaufhellenden Medikaments trat eine geistige Desorientiertheit ein. Diese verstärkte sich durch die zusätzliche Gabe eines Morphiumplasters gegen Schmerzen. Diese Medikamente
führten zu einer geistigen Verwirrtheit und waren letztlich die Ursache dafür, dass meine Mutter eines nachts versuchte, das Bett zu verlassen, um nach Hause zu gehen. Dabei stürzte sie und verletzte sich an der Stirn. Die Platzwunde musste genäht werden . Außerdem zog sie sich ein Hämatom am linken Auge zu.
Meine Mutter kam zwar behindert , aber in einem relativ guten geistigen Zustand in die Klinik Bergmannsheil. Sie verließ das Krankenhaus als Pflegefall. Sie konnte nicht mehr zurück in ihre Wohnung, sondern musste in ein Pflegeheim eingeliefert werden.
Sie wäre nicht in diesen geistigen desaströsen Zustand geraten, wenn man sie rechtzeitig in eine geriatrische Klinik eingewiesen hätte, in der sie ihrem Alter entsprechend medikamentös behandelt worden wäre.

1 Kommentar

heike50 am 21.08.2010

Das ist aber schade.das Ihre Mutter so ein negatives Erlebnis erleben mußte. Und Sie können nur hier darüber berichten,sonst nichts dagegen tun. LEIDER. Welcher Arzt liest das und sagt:Das muß sich hier ändern-so ein Nega-Bericht-passiert nicht nochmal aus dieser Klinik.
Interessiert es Jemanden? Glaube nicht.

keine Klinik für alte, behinderte Menschen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
einige engagierte Pflegekräfte, guter Sozialdienst
Kontra:
keine Zeit für pflegeintensive Patienten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

siehe Bericht vom 14. September 2007

1 Kommentar

MarSto am 22.02.2009

Das war 2003 schon so - ohne die Hilfe des Sozialdienstes,des Stationsarztes und meier Schwester(Krankenschwester) wäre meine Schwiegermutter auch im Heim gelandet. Der Stationsarzt hatte einen heißen Draht nach Castrop-Rauxel , Geriatrische REHA. Ohne seine Anmeldung dort hätte sie nicht noch 10 Jahre fast eigenständig leben können. Es gibt doch noch Ärzte, die LEBEN ihren Beruf.