Krankenhaus der Barmherzigen Brüder

Talkback
Image

Romanstraße 93
80639 München
Bayern

82 von 102 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

102 Bewertungen

Sortierung
Filter

Sehr zufrieden in jeglicher Hinsicht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Diagnose und Behandlung durch die zuständingen Fachärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Doppelschlitten am linken Knie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende April 2019 bei Herrn Prof. Dr. Plötz in Behandlung und habe einen Doppelschlitten im linken Knie erhalten. Die Operation und auch die Nachversorgung ist bestens verlaufen und ich kann diese Klinik inkl. Herrn Prof. Dr. Plötz nur jedem weiterempfehlen.

Hier wird man gut behandelt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In diesem Haus spürt man eine besondere Menschlichkeit. Dres. Salewski und Schöninger sind hochkompetent, sehr routiniert, sehr verantwortungsvoll und sehr nett. Das Pflegeteam auf der Station 3-1 tut alles für den Patienten, noch ehe man danach fragen muss. Das habe ich bisher in keiner anderen Klinik so erlebt.

TOP-Versorgung in allen Aspekten

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jederzeit uneingeschränkt zu empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zeitnahe OP durch Chefarzt Prof. Plötz mit Team, kompetente und warmherzige Pflege auf Station
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem mein Vater (87Jahre) nach Oberschenkelhalsbruch zunächst vom Krankentransport in eine andere Klinik gebracht wurde, haben wir ihn noch am Abend in die Klinik der Barmherzigen Brüder München, Romanstraße verlegen lassen.
Dies erstens weil u.a. auch die Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie, geleitet von Prof. Plötz seit vielen Jahren einen außerordentlich guten Ruf bei Ärzten und Patienten genießt, und zweitens weil Prof. Plötz mit seinem Ärzteteam bereit waren, noch am späteren Abend zu operieren. Herzlichen Dank dafür. Das ist ganz und gar nicht selbstverständlich in anderen Kliniken.

Das Operationsergebnis, wie auch die Anästhesie (keine Spur von Durchgangssyndrom trotz Alter von 87Jahren und eher schlechtem Allgemeinzustand) waren erstklassig.

Auch die Betreuung nach der OP (tägliche Chefarzt-Visite, sehr gute ärztliche Betreuung auch auf Station) wie die kompetente und warmherzige Pflege auf Station 2.1 sind ebenso hervorzuheben.

Ich kann nur sagen: Tausend Dank und dickes Lob an alle, v.a. aber an die ärztliche Leitung dieser Einheit.
Dieses Ärzte- und Pflegeteam werde ich in jedem Falle auch an meine besten Freunde und deren Angehörige uneingeschränkt mit bestem Gewissen weiterempfehlen.

1 Kommentar

KBBM-Team am 27.11.2019

Sehr geehrter Gerd24,
herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben eine Bewertung in diesem Portal abzugeben. Es freut uns sehr, dass Sie sich bei uns so gut betreut und behandelt gefühlt haben. Gerne leiten wir Ihr lob an unsere Mitarbeiter in der Abteilung der Orthopädie und Anästhesie weiter.

Alles Gute weiterhin und vor allem Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Team
Krankenhaus Barmherzige Brüder München

Hüft-OP mit TEP im Oktober 2016

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (im Vorfeld gut, Nachsorge und nach Auftreten von Problemen eher dürftig)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Bewertung bezieht sich auf OP und nachfolgenden Klinikaufenthalt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Sozialdienst passiv bzgl. Kümmern um Anschluss-Reha)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer ok, Essen na ja)
Pro:
Gute Beratung im Vorfeld
Kontra:
Wenig Nachsorge, Bedeutung des Piriformis-Muskels wohl nicht breit bekannt
Krankheitsbild:
Hüftarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beratung im Vorfeld ausgezeichnet.
Gelungene OP, präzise eingepasste zementlose Hüftendoprothese. Drei Jahre nach OP kann ich mit der operierten Hüfte praktisch alles wieder machen (Skifahren alpin, Tennis, Joggen, Raldfahren).
Von daher große Grundzufriedenheit und Dankbarkeit gegenüber der Klinik und speziell Dr.Horn als Operateur gegenüber.

Kleine Kritik:
Nach Narkose habe ich im Aufwachraum ziemlich gefroren. Später habe ich dann festgestellt, dass mein operiertes Bein von Hüfte bis Wade ziemlich geschwollen war. Und ich fror ca. drei Wochen heftig. Ursache war wohl ein Blutverlust, zu dem aber niemand aus der Ärzteschaft etwas sagte.

Von Anfang an hatte ich im Bereich der operierten Hüfte ein Gefühl, als würde mich etwas einschnüren, einengen. Auch heute nach drei Jahren ist das Gefühl noch da. Damit kann ich gut leben, ist auch kein Schmerz, ist aber unangenehm und bei Befragungen im privaten Umfeld bei Leuten, die ebenfalls diese OP erlebt haben, schildert keiner diese Probleme.

Ca. 6 Wochen nach der OP traten üble Schmerzen auf im operierten Bein auf, Treppensteigen, Radfahren, was alles schon problemlos ging, war fast nicht mehr möglich. Röntgenaufnahme in der Notaufnahme der Klinik und Diagnose seitens des Arztes in der brachten keine erklärbare Ursache. Empfehlung war wieder mehr Schmerzmittel zu nehmen. Ein niedergelassener Orthopäde konnte auch nichts feststellen.

Eine engagierte Osteopathin stellte die Verdachtsdiagnose einer Reizung des Ischiasnervs durch den Piriformismuskel, der zusammen mit dem Ischiasnerv durch eine Aussparung in der knöchernen Hüftschaufel geht und wohl durch die OP hier eine Reizung des Ischiasnervs bewirkte. Entsprechende Übungen für die Dehnung u. Kräftigung Piriformismuskels brachten sofortige Erleichterung, nach zwei Wochen Osteophatiebehandlungen mit Übungen waren die Schmerzen weg. Seitdem rate ich jedem mit orthopädischen Problemen auf jeden Fall einen guten Osteopathen hinzuziehen.

1 Kommentar

KBBM-Team am 24.11.2019

Sehr geehrter Patient,
wir danken Ihnen für Ihre Rückmeldung. Es freut uns, dass die Operation für Sie so erfolgreich verlaufen ist uns Sie wieder sportlich aktiv sein können.
Auch danken wir Ihnen für Ihre Kritik. Wir haben diese an den zuständigen Bereich weitergeleitet.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Team
Krankenhaus Barmherzige Brüder München

Köpl Rudolf

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute ärztliche Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer Leistenbruchoperation wurde ich um 11.00 Uhr ins Zimmer gebracht, bis 15.00 Uhr hat sich niemand bei mir sehen lassen. Ich erhielt keinerlei Info z.B. wann ich aufstehen darf um auf die Toilette zu gehen. Erst nachdem ich mich gemeldet hatte wurden mir einige Fragen von der unfreundlichen Pflegekraft Evi beantwortet. Nach einer Bitte um Schmerzmittel musste ich 30 Minuten warten bis ich diese bekam. Ich war vom 07.11. bis 08.11. stationär auf der Station 3.1. Mit der ärztlichen Versorgung bin ich sehr zufrieden.

1 Kommentar

KBBM-Team am 27.11.2019

Sehr geehrte/r Herr/Frau Rud2,
vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung. Auch danken wir Ihnen für Ihre Kritik. Wir haben diese an den zuständigen Bereich weitergeleitet.

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr Team
Krankenhaus Barmherzige Brüder München

Orgsnisatorisches Chaos

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärztliche Versorgung und Pflegedienst sehr gut
Kontra:
Organisation und Verwaltung unterirdisch
Krankheitsbild:
Prostataresektion
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Regelmäßig und ärztliche Versorgung sehr gut und nett.
Organisation, Verwaltung und v. a. Bettenmanagement unterirdisch. Trotz mehrfacher Zusage als Privatpatient nicht auf Privatstation und kein Einzelzimmer. OPtermin müsste verschoben werden. Nach telefonischer Anfrage vor diesem Termin wusste man von meinem Termin überhaupt nichts. Man not mir dann ein Vierbettzimmer an. Dann irgendwo auf dier üblichen Station gelandet. Aus diesem Totenkammerl im Souterrain nach einer Nacht als Einzelzimmer wieder ein Doppelzimmer gemacht. Ein Fiasko. Jeder eingewiesene Patient ist verärgert. Die Dame bei der Aufnahme/Leitstelle war völlig entnervt und ungehalten.

1 Kommentar

KBBM-Team am 24.11.2019

Sehr geehrter Patient,
wir danken Ihnen für Ihre Rückmeldung und freuen uns, dass Sie mit der ärztlichen Versorgung bei uns zufrieden waren.
Seien Sie versichert, dass wir immer bemüht sind, auf die Wünsche und Bedürfnisse unserer Patienten einzugehen. Dazu gehört auch der gesamte Prozess der Patientenaufnahme. Leider gelingt dies nicht immer. Die Organisation in unserer Patientenaufnahme, wird derzeit überarbeitet. Wir erwarten dadurch eine Verbesserung der Koordination von Terminen und der Bettenbelegung.
Ihre Beeinträchtigung können wir leider nicht mehr rückgängig machen und möchten uns dafür bei Ihnen entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Team
Krankenhaus Barmherzige Brüder München

Zufriedenheitsbericht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute OP, gute Pflege nach OP, Chefarzt 2 x täglich nachgesehen
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftersatz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bekam einen Hüftersatz und bin rundrum über OP, Pflege und weitere Behandlung voll zufrieden.

1 Kommentar

KBBM-Team am 24.11.2019

Sehr geehrte/r Herr/Frau Maier13,
vielen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung!

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr Team
Krankenhaus Barmherzige Brüder München

Wenns nicht anders geht ...

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ansprechpartner nur bei der morgendlichen Visite)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (zügige Behandlung und Schmerzstillung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Verwaltungspersonal war schneller als Pflegepersonal)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zügige Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenkolik - durch Stein(?)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach Einlieferung in die Notaufnahme mit KrKw wegen Nierenkoliken zügige Behandlung und vor allem schnelle Verabreichung von Schmerzmittel (intravenös).
Bis ich dann, nach der Erstbehandlung, auf ein Zimmer kam, lag ich längere Zeit auf verschiedenen Gängen herum.
Folgeuntersuchung (CT) zwecks Nieren- o. Harnsteinen erfolgte ebenfalls zügig und zeitnah.
Die Betreuung durch das Pflegepersonal war ausreichend, jedoch allgemein gezeichnet von längeren Wartezeiten, bis das Gewünschte gemacht wurde. Bis auf ein oder zwei Ausnahmen war das Personal durchweg freundlich.

Fragen meinerseits zum Krankheitsbild konnten vom Pflegepersonal nicht beantwortet werden und es wurde auch kein Interesse gezeigt, einen / den behandelnden Arzt darüber zu informieren, dass ich jemanden sprechen wollte.

Verpflegung quantitativ ausreichend, um nicht zu verhungern! Qualitativ etwas für schwer Magenkranke oder Neugeborene - jeglicher Geschmack fehlte!

Ich bin von jeher kein "Krankenhaus-Fan", aber von meinem Gesamteindruck will ich hierher nicht mehr kommen (müssen).

Fazit: Ich bestehe nicht darauf, als Privatpatient "verwöhnt" zu werden - aber ich kam mir vor wie ein Kassenpatient, der von der Stütze lebt. :(

1 Kommentar

KBBM-Team am 27.11.2019

Sehr geehrter Roland_55,
vielen Dank für Ihr Feedback.
Ein Krankenhausaufenthalt ist für den Betroffen sicherlich niemals schön, da er in der Regel mit Schmerzen und Krankheit verbunden ist.
Sie kamen mit akuten Beschwerden in die Notaufnahme unseres Hauses und Sie schildern, dass Ihnen schnell geholfen wurde. Das freut uns, da wir immer bemüht sind, unsere Patienten so gut wie möglich zu versorgen.
Wir bitten aber um Verständnis, dass Patienten die als Notfall außerplanmäßig zu uns kommen manchmal Wartezeiten in Kauf nehmen müssen und auch die Unterbringung manchmal nicht dem Versicherungsstatus entsprechen kann. Wenn die Belegung unseres Hauses hoch ist, können leider keine Zimmer vorgehalten werden. Wir versuchen jedoch jeden Patienten so schnell wie möglich adäquat unter zur bringen.
Die Übermittlung von Befunden und Prognosen obliegt immer dem Arzt, nach der Zusammenschau aller Untersuchungsergebnisse.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und hoffen, dass es Ihnen gesundheitlich wieder gut geht.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Team
Krankenhaus Barmherzige Brüder München

Doppelschlitten 02/2019

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die medizinische Betreuung ist für mich das Wesentliche)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Prof. Dr. Plötz
Kontra:
Verpflegung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Februar 2019 bei Herrn Prof. Dr. Plötz in Behandlung und habe eine Doppelschlitten bekommen. Die Operation und medizinische Betreuung war sehr gut und würde ich jederzeit weiterempfehlen.
Die Verpflegung war mittelmäßig und nicht appetitanregend.

1 Kommentar

KBBM-Team am 24.11.2019

Sehr geehrte patientin201902,
herzlichen Dank für Ihre positive Rückmeldung!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Team
Krankenhaus Barmherzige Brüder München

GUTE EMPFEHLUNG

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliches und kompetentes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüfttransplantation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Rahmen einer Hüft-Transplantation zum
ersten mal in meinem Leben im Krankenhaus und kann
nur sagen, dass ich sehr froh war diese Erfahrung bei den Barmherzigen Brüdern gemacht zu haben. Vom Chef der Abteilung bis zur Putzfrau war alles hervorragend. Ich war am 1.sten Tag nach der OP schon auf den Beinen und nach einer Woche ging es in die REHA (Kirchbaumhöhe, Bad Wiessee) ebenfalls eine sehr gute Empfehlung vom Krankenhaus. Nach einem halben Jahr stand ich wieder auf dem Tennisplatz und bis heute geht es mir sehr gut.

1 Kommentar

KBBM-Team am 01.08.2019

Sehr geehrter Friedrich-K,
herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben eine Bewertung in diesem Portal abzugeben. Es freut uns sehr, dass Sie sich bei uns so gut betreut und behandelt gefühlt haben!

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Team
Krankenhaus Barmherzige Brüder München

Sehr empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute OP
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Beiseitige Coxathrise
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beidseitige Hüft-OP: Sehr gute Beratung vor der OP und sehr gute Durchführung. Sehr empfehlenswert für diese OP.

1 Kommentar

KBBM-Team am 01.08.2019

Sehr geehrte/r Herr/Frau Aks62,
vielen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung!

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr Team
Krankenhaus Barmherzige Brüder München

Traumhaftes Ergebnis

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die klasse Arbeit des OP-Teams und das hervorragende Ergebnis
Kontra:
Fehlanzeige
Krankheitsbild:
TEP rechte Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 21.05.2019 wurde mir mein 2. Hüftgelenk eingesetzt. Von der Aufnahme bis zur Überführung zur Reha, kann ich nur sagen: "Top".
Das Operationsteam hat perfekte Arbeit geleistet.
Jetzt, 7 Wochen nach der OP, bin ich schon wieder sportlich aktiv, Wandern und radfahren kann ich schmerzfrei ausführen. Eifach traumhaft!
Einen herzlichen Dank an alle, die an dem Erfolg beteiligt waren.
Macht weiter so.

1 Kommentar

KBBM-Team am 01.08.2019

Sehr geehrter horstR69,
herzlichen Dank für Ihre positive Rückmeldung!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Team
Krankenhaus Barmherzige Brüder München

Super gelaufen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das gesamte Team von Prof bis Putzfrau hat überzeugt
Kontra:
Das Essen entsprach nicht dem sonstigen Nlveau
Krankheitsbild:
Coxathrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Januar 2019 erhielt ich ein Hüftimplantat.
Mit Ablauf und Ergebnis bin ich sehr zufrieden.
Schon am 6. Tag habe ich die Klinik verlassen können und konnte bereits fast ohne Krücken gehen.

Jetzt nach einem halben Jahr habe ich krinerlei Einschränkung mehr und kann meinem Hobby, dem Tanzen, uneingeschränkt nachgehen.

Bei bereits einer vor 9 Jahren implantierten Hüfte auf der anderen Seite dauerte der Krankenhausaufenthalt 12 Tage und es gab auch Komplikationen.

Dank an Prof. Plötz und sein Team. für dss grossartige Ergebnis!

1 Kommentar

KBBM-Team am 01.08.2019

Sehr geehrte/r Herr/Frau irmtr,
vielen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung, die wir gern an das Team weitergegeben haben.

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr Team
Krankenhaus Barmherzige Brüder München

Menschlichkeit und Kompetenz

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Versorgung
Kontra:
Durchschnittliches Essen
Krankheitsbild:
Harnleiter und Nieren Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 9 Tage in der Klinik hatte eine große op ich kann nur sagen in dieser Klinik hat einfach alles gepasst .vom Professor dr.karl bis zu den Schwestern und Pflegern alle waren so herzlich und nett,nahmen sich zeit und waren kompetent ich kann diese Klinik nur empfehlen .An das gesamte Team vielen vielen Dank

1 Kommentar

KBBM-Team am 18.04.2019

Sehr geehrter Martin2019,
vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung, die wir gern an das Team weitergegeben haben.
Mit herzlichen Grüßen,
Ihr Team
Krankenhaus Barmherzige Brüder München

Endlich wieder schmerzfrei laufen können dank Prof. Plötz

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende ärztliche und pflegerische Betreuung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Coxarthrose bei angeborener Hüftdysplasie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Juni und Dezember 2018 wurden mir wegen schwerer Coxarthrose bei angeborener Hüftdysplasie zwei Hüftteps in schwierigen Operationen eingesetzt. Prof. Plötz hat dabei Großartiges geleistet.Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, da ich bereits ohne Schmerzen kurze Strecken laufen kann. Die pflegerische und ärztliche Betreung waren hervorragend. Prof. Plötz hat mir ein Stück Lebensqualität wieder zurückgegeben. Vielen Dank dafür!

1 Kommentar

KBBM-Team am 19.03.2019

Sehr geehrte/r Herr/Frau Rdl60,
herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben eine Bewertung in diesem Portal abzugeben. Es freut uns sehr, dass Sie sich bei uns so gut betreut und behandelt gefühlt haben und geben Ihre Rückmeldung gerne an Prof. Plötz und sein Team weiter.


Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Team
Krankenhaus Barmherzige Brüder München

Die perfekte Hüft-Op

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliche Atmosphäre, präzise Arbeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüfttotalendoprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein ausgesprochen freundlicher Empfang, alle noch notwendigen Vorgespräche und Voruntersuchungen wurden zügig, konzentriert und gründlich erledigt. Ein perfekter OP-Tag, der optimal verlaufen ist. Das Pflegepersonal war sehr gut eingestellt, in meinen Augen fehlerlos und immer freundlich. Die Physio an den folgenden Tagen war sehr erfolgreich. Ich konnte nach einer Woche in die Reha entlassen werden.

1 Kommentar

KBBM-Team am 19.03.2019

Sehr geehrte/r Herr/Frau Truchtlinger,
vielen Dank für Ihre lobende Bewertung.
Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben gefühlt haben.

Alles Gute weiterhin und vor allem Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Team
Krankenhaus Barmherzige Brüder München

Palliativ

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sowohl die Ärzte als auch die Pflegekräfte
Kontra:
ist mir nichts bekannt
Krankheitsbild:
metastasierendes Angiosarkom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Abteilung für Palliativmedizin ist hervorragend. Aber auch die (orthopädische) Chriurgie ist sehr empfehlenswert.

1 Kommentar

KBBM-Team am 19.03.2019

Sehr geehrte/r Herr/Frau Frisch-Beji,
gerne geben wir Ihr Lob an das Team der Palliativmedizin und Orthopädie weiter.
Vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung!


Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Team
Krankenhaus Barmherzige Brüder München

Mein Krankenhaus der 1. Wahl

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Wüsste ich nichts
Krankheitsbild:
Magen Darm und Leberprobleme
Erfahrungsbericht:

Ich bin nach drei Wochen Magen Darm Grippe und mit stark erhöhten Leberwerten in die Notaufnahme gekommen und wurde sofort umfassend untersucht. Das habe ich so hervorragend noch nie in einer Notaufnahme erlebt. Alle waren nett und freundlich. Das änderte sich auch nicht auf der Station. Egal ob Ärzte oder Pfleger, der Mensch steht im Mittelpunkt und jeder signalisiert einem Willkommen zu sein. Die Ärzte der Inneren I haben sich sehr sehr gut um mich gekümmert. Die Diagnostik war zielgerichtet und mir wurde jeder Schritt ausführlich erklärt und begründet. Das Pflegepersonal kam immer! mit einem Lächeln in mein Zimmer und hatte jederzeit freundliche Worte. Von Stress war keine Spur. Danke an alle dort. Mein Krankenhaus der ersten Wahl in München. Und ja die Einrichtung ist nicht wie in einem Hotel. Dafür geht es dort um den Menschen und nicht ums Geld und so sollte es sein!Mein Krankenhaus der ersten Wahl in München!

1 Kommentar

KBBM-Team am 13.02.2019

Sehr geehrte/r Herr/Frau AlexWD,
wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben gefühlt haben und leiten Ihre freundliche Rückmeldung gern an das Team weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Team
Krankenhaus Barmherzige Brüder München

sehr guter erfahrener Operateur

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (zufriedenstellende Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (engmaschige ärztliche Betreuung und bestens alles)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
engmaschige ärztliche Betreuung; freundliches Personal
Kontra:
spürbarer Personalmangel und veraltete sanitäre Anlagen/ Bad im Zimmer
Krankheitsbild:
Z. Hüftpfannenersatz - Z. n. N. femoralis-Lähmung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

erfahrener , phantastischer Operateur Prof. Plötz!
Sehr gute ärztliche wie pflegerische Betreuung.
beste hygienische Vorsorge.

Künstliche Hüfte mit perfektem Ergebnis!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Operierender Arzt ist trotz seiner hohen Reputation und seines außergewöhnlichen Könnens auch menschlich nahbar geblieben, so dass ich mich insg. total gut aufgehoben fühlte.
Kontra:
Nichts!
Krankheitsbild:
Degenerierte, schmerzhafte Hüfte mit Beinverkürzung wegen angeborener Hüftgelenkluxation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schwierige und komplexe Hüft-OP mit perfektem Ergebnis! Ich habe mich insgesamt sehr gut aufgehoben gefühlt in der Klinik.

1 Kommentar

KBBM-Team am 28.01.2019

Sehr geehrte Maria643,
herzlichen Dank für Ihre positive Rückmeldung!

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Team
Krankenhaus Barmherzige Brüder München

Operation gutartige vergrößerte Prostata und Leistenbruch

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die Operation verlief sehr gut
Kontra:
Essen sehr wenig und nicht gut
Krankheitsbild:
vergrößerte Prostata und Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein Angehöriger wurde im Dezbember 2018 wegen vergrößerter Prostata und Leistenbruch (auch sehr groß) von Dr. Medina und Dr. Kromer operiert. Bis jetzt sieht es sehr gut aus. Sie haben haben also gute Arbeit geleistet. Vielen Dank an Dr. Medina den ich heute in der Sprechstunde kennen lernen durfte. Sehr sympatisch und hat sich die Zeit genommen alles genau zu erklären. Ich war danach voll zufrieden.

1 Kommentar

KBBM-Team am 28.01.2019

Sehr geehrte marion24sabine,
vielen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung, die wir gern an das Team weitergegeben haben.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Team
Krankenhaus Barmherzige Brüder München

Besser geht es nicht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gut geplant und organisiert in allen Bereichen
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrose in beiden Knieen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Kassenpatient mit Zusatzversicherung war ich über die professionelle und liebevolle Betreuung während meines Aufenthalts angenehm überrascht. Nach der OP an beiden Knien wurde sich intensiv um mich gekümmert. Schwierigkeiten aufgrund eines Medikaments, das ich nicht vertrug, umgehend beseitigt. Ich bin sehr froh, diese Klinik und den ausgezeichneten Operateur gewählt zu haben. Mehr Betreuung und Professionalität kann man sich nicht wünschen. Auch der Transfer in die Reha war gut geplant und organisiert.

1 Kommentar

KBBM-Team am 03.12.2018

Sehr geehrter Herr Djembe,
vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben eine Bewertung abzugeben. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben gefühlt haben und wünschen Ihnen einen guten und schnellen Heilungsverlauf.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Team
Krankenhaus Barmherzige Brüder München

2018 - erfolgreiche Coxarthrose-rechts und anschließend ein toller, schmerzfreier GOLDENER HERBST.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von der Aufnahme bis zur Entlassung alles perfekt - Danke.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Beratung war umfassend, jede meiner Fragen wurden beantwortet, ich fühlte mich absolut sicher und bestens aufgehoben.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Professionelle Vorbereitung und Durchführung der problemlosen Hüft-Op. kann ich nur am Ergenis beurteilen = es war alles perfekt.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der "Umzug" in die Reha-Klink Reithofparkklink in Bad Feilnbach wurde bestens organisiert.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Als Kassenpatient mit einer ZusatzVersicherung war ich in einem 2 Bettzimmer alleine untergebracht. Das Pflegepersonal arbeitete ebenfalls auf hohem Nieveau.)
Pro:
Eine perfekt durchorganisierte Klink mit exellenten Ärzten und profesionell arbeitendem Personal.
Kontra:
Krankheitsbild:
Coxarthrose rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2018 - erfolgreiche Coxarthrose-rechts und ein schmerzfreier, toller GOLDENER HERBST.
Am 9. Oktober war es soweit. Ich bekam von Herrn Prof. Plötz, Dr. Brettner(Narkose) und dem gesamten Team in einer tadellosen Op. eine rechte, neue Hüfte.
Für mich war es wie "im Flug", von der Aufnahme, den Voruntersuchungen, der absolut erfolgreichen Hüft-Operation, den mehreren tägl. Arzt-Visiten, der aufmerksamen Betreuung durch das Stationspersonal, der ersten Physiotherapeutischen Gehschule bis zum "Umzug" in die Reha-Klinik vergingen gerade einmal NUR 4 Tage.

ALLEN im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in München gilt mein "HERZLICHES DANKESCHÖN".
Die Frage: Weiterempfehlung der Klink kann ich getrost mit meinen gemachten Erfahrungen mit JA beantworten!
Nicht vergessen möchte ich den täglichen Besuch von dem freundlichen Pater Johannes von Avila Neuner, der mich an meine Jahrzente zurückliegende Ministrantenzeit erinnerte. Vergelts Gott, lieber Pater Johannes.


Danke - Carpe diem

1 Kommentar

KBBM-Team am 16.11.2018

Sehr geehrte/r Herr/Frau GKra,
wir danken Ihnen herzlich für Ihre freundliche Rückmeldung und Ihr Lob, das sicherlich zur Motivation des Behandlungsteams beiträgt.
Mit herzlichen Grüßen,
Ihr Team Krankenhaus Barmherzige Brüder München

Beidseitige Hüft-Totalendoprothese

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
das überaus positive Resultat des chirurgischen Eingriffs
Kontra:
Fehlanzeige
Krankheitsbild:
Coxarthrose beidseitig
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf Empfehlung meines Orthopäden hatte ich Anfang des Jahres ein Beratungsgespräch in der Klinik vereinbart und dabei wurde mir vom Chefarzt plausibel bestätigt, dass eine beidseitige Hüft-OP für mich (Alter Mitte 50, kein Sportler, aber offenbar gute Konstitution) die beste Lösung sei.
In den Monaten zuvor hatte ich noch versucht, die Gelenkbeweglichkeit durch Hyaluronsäure-Spritzen zu verbessern, was aber bereits bei der dritten Anwendung nicht mehr half.
Die OP fand Ende März statt und ich bin bis heute vom Ergebnis begeistert.
Soweit ich das als Laie beurteilen kann, wurde erstklassige handwerkliche Arbeit geleistet.
Großes Kompliment an Chirurgie und Anästhesie.
Vor der OP hatte man meinem Wunsch entsprochen, nur eine Hüfte zu operieren, wäre es dabei zu unverhältnismäßig hohem Blutverlust kommen.
Dass es bei der OP Vorkehrungen gab, den eigenen Blutverlust zu minimieren, war beruhigend zu wissen.
Im Aufwachraum habe ich dann zu meiner großen Freude erfahren, dass beide Hüften operiert wurden.
Nach einer Woche Klinikaufenthalt wurde ich zunächst nach Hause entlassen, bevor ich eine Woche später auf Reha kam.
Ich war nach der OP von Beginn an bis heute schmerzfrei.
Die kürzliche Nachuntersuchung hat das äußerst erfreuliche Ergebnis bestätigt.
Durch die wiedererlangte Lebensqualität genieße ich es nun, mir z.B. meine Schnürsenkel wieder selber binden zu können.

Die Verwaltungsabläufe in der Klinik waren allesamt sachlich und professionell.
Das Pflegepersonal war ausnahmslos freundlich, aufmerksam und hilfsbereit.
An Verpflegung und Zimmerausstattung gab es nichts zu bemängeln.

Herzlichen Dank für die hervorragende Arbeit!

1 Kommentar

KBBM-Team am 15.11.2018

Sehr geehrter PeterR64,
vielen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung, wir werden sie an die jeweiligen Teams weiterleiten.
Mit herzlichen Grüßen,
Ihr Team Krankenhaus Barmherzige Brüder München

Rundum zufrieden - sehr zu empfehlen (wenn man um die OP nicht umhin kommt)

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (WLAN nicht gut, aber das macht nicht so viel aus)
Pro:
Gute Patientenbetreuung, -beratung
Kontra:
Fehlanzeige
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Erfahrungsbericht:

Die Organisation von der Verwaltung vor und nach der OP waren sehr gut, terminlich wurde alles eingehalten und auch Fragen stets zeitnah und kompetent beantwortet.

Das Pflegepersonal war kompetent und freundlich.

Nach der Operation verlief alles (glücklicherweise) komplikationslos, die Schmerztherapie und Mobilisierung bereits im Klinikum waren sehr gut. Der Übergang zur REHA war sehr gut organisiert.

Es ist jetzt ein Jahr nach meiner Hüft-OP. Und ich hatte gerade meinen Ein-Jahrescheck. Alles sehr zufriedenstellend und das tut gut, da solche Eingriffe doch immer gleich auch mit "Lebensqualität" zu tun haben. Schmerzfrei wieder Laufen können ist einfach wunderbar.

Ich kann das Klinikum sehr empfehlen.

Besser kann das Ergebnis einer OP nicht sein!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Intensive Aufklärung vor der OP.
Kontra:
Krankheitsbild:
Athroskopie re. Kniegelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde am 28.08.2018 eine Athroskopie am re. Kniegelenk von Dr. Glatzmaier durchgeführt und ich bin mit dem Ergebnis der OP vollstens zufrieden. Keinerlei Schmerzen nach der OP. Nach einer Woche konnte ich ohne Krücken bereits kürzere Entfernungen zurücklegen. Der Arzt ist äußerst kompent und erfahren und man fühlt sich als Patient bei ihm in sehr guten Händen.
Die Unterbringung auf der Station war sehr angenehm und das Pflegepersonal sehr zuvorkommend und hilfsbereit.
Ich kann die Klinik sehr empfehlen, da ich nur positive Erfahrungen gemacht habe.

Empfehlenswert

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetent und sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlüsselbeinbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin wegen eines Sturzes vom Rad in die Notaufnahme gefahren, da ich starke Schmerzen an der rechten Schulter hatte. Die Aufnahme dort ging reibungslos und schnell. Nach dem Röntgen wurde vom Arzt die Diagnose und weitere Vorgehensweise ausführlich besprochen. Ich fühlte mich sehr gut beraten und betreut. Alle waren sehr freundlich und kompetent. Auch dann zwei Tage danach bei dem stationären Aufenthalt vor und nach der OP habe ich mich sehr gut und kompetent betreut gefühlt. Angefangen von der Putzfrau bis hin zum leitenden Arzt waren wirklich alle sehr nett. Ich würde jeder Zeit wieder in dieses Krankenhaus gehen!

Alternativwahl in Betracht ziehen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die neuen Betten sind breiter und sehr bequem
Kontra:
Versorgung/Pflege geht besser
Krankheitsbild:
Orthopädischer Eingriff
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die neue Narkosemethode (wird als Alternative zur Vollnarkose bevorzugt empfohlen) kann ich überhaupt nicht anraten. Ich rate davon explizit ab!
Personal von schnodrig bis sehr freundlich ( wie vermutlich in allen Kliniken vorzufinden). Ich fand es allgemein wenig emphatisch.
Essen fand ich persönlich nicht gut.Habe mich in der Café versorgt.
Ich würde mir als Alternative eine andere Klinik suchen.

Gesundheit steht ein 1er Stelle!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nette Schwestern und Ärzte
Kontra:
lange Wartezeit bis Eingriff stattfindet
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nette und zuvorkommende Krankenschwestern sowie Ärzte.
Die Zimmer sind sauber und hell gestaltet.
Ich habe mich gut aufgehoben und behandelt gefühlt und es gab keine Komplikationen.
Ich möchte mich Bedanken für die Hilfe!

Hüftprothese

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (sehr freundliches Personal)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (3-Bettzimmer mit netten Mitpatientinnen)
Pro:
erstklassische ärztliche Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftarthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 26.6.18 bekam ich eine Hüftprothese und wurde am 2.7.18 aus der Klinik entlassen. Ich habe nur die besten Erfahrungen gemacht:
- internationales sehr freundliches Pflegepersonal
- ausgezeichnete ärztliche Behandlung
- nette Gesellschaft im 3-Bett-Zimmer
- einfühlsame Physiotherapeutin mit dem Ziel, den Patienten schnell wieder mobil zu machen

Jetzt verbringe ich eine Woche zu Hause, dann gehe ich in Reha und bin optimistisch, bald wieder voll einsatzfähig zu sein!

Mini OP mit Narkose Desaster (Katastrophe)

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Narkose Vorbereitung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Narkose Beratung nicht ausreichend (telefonisch))
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (nur OP (Narkose war eine Katastrophe))
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberarm Fraktur Humerusschaft Zusatz OP nur Schraube entfernen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Klinik zentral im Innenstadtbereich.
Gute Ausstattung.
Umbau mit Neubau

Unprätentiöse Professionalität

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hochprofessionelle und sehr freundliche Atmosphäre
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hüftgelenksendoprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Überzeugend ist schon die Atmosphäre in der Ambulanz: unprätentiöse freundliche Professonalität gegenüber allen Patienten ungeachtet der Art des Versicherungsstatus.
Der Chefarzt kümmert sich um alle.
Sehr freundliche und kompetente Betreuung von Aufnahme bis zur, während und nach der Operation.
Anästhesie und operativen Eingriff habe ich in Lokalanästhesie als schnell, ruhig und mit freudlicher Begleitung wach miterlebt (als ärzlicher Kollege kenne ich durchaus andere Situationen). Danach sehr angenehme Betreuung, mehrere Visiten täglich, Entlassung nach 6 Tagen, Keine Rehabilitation sondern Betreuung durch Physiotheapeuten und selber gehen lernen. Nach etwas über 4 Wochen wieder arbeitsfähig in einer Praxis (allerdings ohne lange stehen zu müssen). Einwandfreie Gelenkfunktion nach 6 Monaten.
Die Entscheidung für das Haus fiel auch in der Überzeugung, hier nicht vor allem am finanziellen Erfolg eines "Gesundheitskonzerns" teilzunehmen sondern als Patient gesehen zu werden. Diese Überzeugung wurde durchaus bestätigt.

HERVORRAGENDE AUFNAHME

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
UNFALL NACH STURZ
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ICH BIN AM 2.APRIL 2018 IN MEINEM GARTEN GESTÜRZT UND ANSCHLIESSEND IN DAS KRANKENHAUS " BARMHERZIG BRÜDER "
GEFAHREN.ICH WURDE DORT HERVORRAGEND AUFGENOMMEN UND VERSORGT. BESONDERS MÖCHTE ICH MEINEM ARZT MEIN
LOB AUSSPRECHEN. ER WAR MIT SEINER MEINUNG KOMPETENT
UND ÄUSSERST ZUVORKOMMEND.
AM NÄCHSTEN TAG WURDE ICH DANN AUF SEINEN RAT HIN.PER KRANKENTRANSPORT NACH RECHTS DER ISAR VERLEGT.
RECHT HERZLICHEN DANK!

Erstklassig und sehr zifrieden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Excellent)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr ausführlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Bett hart und durchgelegen)
Pro:
Nur Lob und Anerkennung
Kontra:
Die stdnlangen alleinunterhalter(Patienten) nachts im Flur
Krankheitsbild:
Gr.Steine in der Blase und erweiterte Prostate
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als mensch behandelt nicht als Fall, sehr freundlich, mit respekt, großes lob dem pflegepersonal, sehr, sehr fachkompetent, fröhlich, gut gelaunt, empathisch, einfühlsam, sehr besonders und einmalig gut,Ärzte waren schpn unter Zeitdruck und haben sich dennoch bemüht, sich Zeit zu nehmen. Auch die vorbereitung zu OP war perfekt auf mich ,den Patienten, abgestimmt. Jeder bevorstehende schritt wurde erklärt, auch hier Assistentin vor dem arzt auf platz eins, dennoch war der narkosearzt aufmerksam und reagierte meine innere Unruhe.
Dem Ganzen Team vor und nach der OP meinen ganz besonderen Dank und Anerkennung. Da die OP ganz hervorragend verlaufen ist, gilt mein Dank auch den Operateuren und deren Assistenten. Vielen herzlichen Dank.

100% Zufriedenheit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der Operateur und die Pflege und die Physio
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine OP ist zwar schon etwas länger her: Dezember 2015. Ich wurde an der Hüfte operiert und war mit der OP 100% zufrieden. Der Grund, warum ich erst heute schreibe, ist der, dass nun die 2. Hüfte dran kommt und ich gesehen hatte, dass ich damals keine Bewertung geschrieben hatte.
Ich wurde von Prof. P. operiert, er kümmert sich um seine Patienten sehr, z. B. kam er am OP-Tag um 06.00 morgens und hat persönlich gecheckt, dass auch das richtige Bein markiert war. Am selben Tag war ich nachmittags schon wieder auf den Beinen - gut, etwas mühsam - und nach ca. einer Woche wurde ich nach Hause geschickt. Danach Reha und in den vergangenen 2 Jahre war diese Hüfte - dank der guten Operation!!! - absolut unauffällig.
Nun kommt also bald die 2. Hüfte dran und ich hoffe, dass alles so wird, wie bei der erstem, wo ich - ich kann es nur nochmals wiederholen - absolut zufrieden war.

beidseitige Hüft OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
perfekte Betreuung gelungene OP aus meiner Sicht
Kontra:
Krankenhausessen
Krankheitsbild:
beidseitig Hüftarthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

1.12.2017

perfekte Betreuung durch Prof. Plötz und seinem Team
gleichzeitig beidseitig neue Hüften in einer OP
nach 5 Tagen mit neuen Hüften geh- und Transportfähig
keine Schmerzen, mit Krücken alles machbar
Sehr gute und herzliche Betreuung auf Intensiv und anschließend auf der Station
rundum sorglos Packet

Rundum zufrieden, alle sehr freundlich

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliche Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Harnröhrenverengung durch die Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer sehr guten Erstversorgung mit Katheder in der Notaufnahme wegen Urinblockade und einem vergeblichen Auslassversuch unter Tamsulosin, Termin zu einer notwendigen Operation.
Wege der gutartig sehr vergrößerten Prostata war eine Ausschälung der Prostata mittels Schnittoperation nötig. Dabei verlief alles ohne Probleme mit bester Versorgung durch die Ärzte und das Plegepersonal und ich konnte planmäßig nach 8 Tagen in bester Verfassung entlassen werden.

Beste Versorgung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz des gesamten Personals
Kontra:
Organisation Aufnahme
Krankheitsbild:
Versteifung LW5/S1
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 08.11.2017 wurde ich an LW5/S1 versteift.
Die OP ist optimal verlaufen, trotzdem ich als Schmerzpatient eingestuft wurde, konnte durch eine Morphiumpumpe der Schmerzzustand nach der OP erträglich gestaltet werden.
Der Aufnahmetag kann organisatorisch noch etwas verbessert werden. Das Pflegepersonal auf der Station 2.2 ist stets hilfsbereit, freundlich und fachkundig.
Ich würde jederzeit dieses KH weiterempfehlen.

Voller Op.-Erfolg!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenosen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei mir wuden im August 2017 von Herrn Dr. Thiess zwei Spinalkanalstenosen (L 4/5 und L 5/S1) operiert.
Trotz meines fortgeschrittenen Alters (84 J.,männlich),habe ich mich rasch erholt.Die Op. war ein voller Erfolg! Ich kann nun wieder lange Strecken ohne nennenswerte Schmerzen gehen, mit Freuden radeln und viele Arbeiten in Haus und Garten verrichten.
Ich bedanke mich bei Herrn Dr. Thiess und dem gesamten Pflegeteam auch nochmals auf diesem Wege sehr herzlich für die äußerst kompetente Beratung und Behandlung.
Ich kann das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder München, Abteilung Orthopädie, mit voller Überzeugung weiterempfehlen.
München, 29. 10, 2017, P.S.

Einfach TOP !!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gesamte Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war dort in der Notaufnahme! Das gesamte Personal war sehr emphatisch, sehr geschult und fachlich top! Egal ob Pfleger, Schwestern oder Ärzte. Zusammen mit dem Dritten Orden München, das beste Krankenhaus dass ich in Deutschland kenne.

Sehr zufrieden nach Hüft-OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das OP-Team ist sehr empfehlenswert.
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Juni 2016 an der linken Hüfte operiert. Nach kürzester Zeit war ich bereits schmerzfrei und konnte Dank der hervorragend verlaufenen OP bereits 4 Wochen danach wieder ohne Gehhilfe gut gehen.

Insgesamt bin ich vollstens zufrieden und werde wieder dorthin gehen, falls die rechte Hüfte "fällig" wird.

1 Kommentar

Beate1975 am 18.09.2017

da kann ich NICHTS hinzufügen !
wurde im November 2016 an der rechten Hüfte operiert.... alles BESTENS, perfekt! DANKE !!!!

seid der op OHNE schmerzen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
vorsorge, behandlung, op und nachsorge
Kontra:
Krankheitsbild:
hüft-tep rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

wurde im november 2016 an der rechten hüfte operiert. -hüft-TEP-
seid der operation habe ich keine schmerzen mehr!
mir ist nicht bewusst, dass ich eine künstliche hüfte habe, alles ist wie früher

betreuung auf der station bestens!

vollstens zufrieden, von a-z

werde wieder dorthin gehen, wenn die linke hüfte "fällig" wird... keinesfalls warte ich nochmals solange wie bei meiner rechten hüfte!!!!

Das richtige Krankenhaus gefunden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hätte ich mir als Kassenpatient nicht träumen lassen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr kompetent und für den Patienten verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (OP-Ergebnis und Schmerzminimierung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (lief alles "glatt")
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (angenehm gestaltetes Krankenzimmer)
Pro:
Super Betreuung
Kontra:
überhaupt nicht`s
Krankheitsbild:
Quadrizepssehnen - und Muskelriss Oberschenkel links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Empfehlung meines Orthopäden war ich 2xmal in der Orthopädischen Ambulanz des Krhs.Der Ablauf war sehr zufriedenstellend ( menschlich,fachlich kompetent und letztlich überzeugend ).Mit einem guten Bauchgefühl kam ich, nach einer eingehenden OP-Vorbereitung, auch in diesem Krhs.,zur OP.
Die Aufnahme auf der Station war angenehm streßfrei, die Schwestern / Pfleger in der Betreuung sehr freundlich und vor allem zugänglich und menschlich.Vor der OP nochmal gutes Arztgespräch, nach der OP ebenfalls ein umfassendes, aufklärendes Gespräch über den OP-Verlauf und weitere Empfehlungen hierfür.
Super, postoperative Betreuung.
Ärzte,Schwestern und Pfleger - DANKE.

Schmerzbehandlung ohne Erfolg

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schwestern sind o.K
Kontra:
Wirbelsäulenbereich war nicht sehr nahe am Patient
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall und Nervenwurzelentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Notfallpatient mit Verdacht auf Bandscheibenvorfall und Schmerzen der Skala 10 eingeliefert. Das MRT zur Klarheit des Krankheitsbildes wurde 2 Tage verschoben!
Der Arzt Station 2.1 Wirbelsäule habe ich kurz gesehen. Weiter Schmerzanfälle bei Bewegung( Schmerzmittel per Infusion und Tabletten , Spritzen dazu erst nach der Erlaubnis von einem anderen Arzt.Nachts, wegen ständiger sehr sehr starker Schmerzen ,war keine Arztkonsultation möglich. Tag 3 , die Diagnose Bandscheibenvorfall , Nervenwurzelentzündung - Spinalkanal eng.
Freitags dann eine Spritze zw. die Wirbelkröper(Spinalkanal).
Montags sollte die zweite Spritze folgen weil am WE die Ärzte nicht da sind (laut Auskunft)!
Am WE weiter sehr starke Schmerzen (die Kinder und die Ehefrau konnten das am WE Live erleben!
(Schmerzmittel - Infusionen -Spritzen , weiter Skala 10
bei Tag 5) Montags habe ich meine Entlassung selbst erwirkt und bin unter Schmerzen (+Begleitperson im Taxi)
in ein anderes KH gefahren wo mir pers. bereits am Nachmittag geholfen werden konnte (ohne OP ) !!!

Service pur in der Urologie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr zufrieden
Kontra:
kein Kontra
Krankheitsbild:
Blase, Nieren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War heute in der Urologie, ich bin mit dem Service
und der Kompetenz der Ärzte + Team sehr zufrieden,
besonders zu erwähnen die Station G3 mit Schwester
Barbara und Anna, da wird sich um einen gekümmert.
Super Service.

Danke
Hans Röder,Patient Neuhausen München

Schlaganfall aufgrund fehlender Heparinmitgabe nach OP!

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzschrittmacher eingesetzt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter bekam einen Herzschrittmacher eingesetzt. Die OP verlief gut.
Nach 2 Tagen wurde sie entlassen. Soweit so gut. Dann kam leider ein riesengroßer, verantwortungsloser Fehler. Die Ärzte haben versäumt uns Heparin mitzugeben (jetzt wüsste ich es aber damals war mir das nicht bekannt, sonst hätte ich selbst nachgefragt!). Die Folge war ein Schlaganfall. Unsere Mutter ist jetzt sehr eingeschränkt.
Somit kann ich die Klinik keinesfalls empfehlen, auch wenn die OP gut verlief und das Personal freundlich war.

Schmerz- und Tablettenfrei nach erfolgreichen TEP´s

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Patientenaufnahme)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hervorragende Operationsergebnisse
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
fortgeschrittene Coxathrose, links
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das war mein zweiter Aufenthalt bei Herrn Prof. Plötz, nach einer erfolgreichen rechten Knie TEP. Dieser Eingriff wurde vor ca. 2,5 Jahren auch von Herrn Prof. Plötz zur vollsten Zufriedenheit durchgeführt.

Im Januar 2017 wurde die linke Hüfte nach fortgeschrittener Coxarthrose ersetzt (TEP).

Das Knie und die Hüfte sind seitdem völlig schmerzfrei und voll funktionsfähig.

Das sind Ärzte die alles für ihre Patienten tun

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sie haben mich wieder zu einem brauchbaren Menschen gemacht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ich kann wieder laufen. Dafür sind diese Ärzte zuständig
Kontra:
Krankheitsbild:
Triade am linken Knie/Re OP/ Kreuzband Miniskus Innenband
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Dank Professor Pöltz und Dr. Glatzmayr kann ich wieder laufen. Sie haben absolut alles gegeben und mir zu einem normalen Leben verholfen. Mein Knie wurden von Ihnen innerhalb zwei Ops komplett wieder hergestellt.
Ich kann mich nur von ganzen Herzen bedanken. Sie fangen da an wo andere aufhören.
Danke nochmal.

Orthopädie

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hilfsbereitschaft
Kontra:
Unkoordiniert
Krankheitsbild:
2 x Bandscheiben-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Pfleger und Schwestern waren sehr nett.

Der Chefarzt war sowohl persönlich auch als telefonisch erreichbar und hat sich Zeit genommen.

Seine weibliche Vertretung (nichts gegen Frauen ich bin die Tochter des Patienten) hingegen war kurz angebunden, später trotz Vereinbarung den ganzen Tag nicht mehr erreichbar.

Das Essen war abwechslungsreich.
Lediglich auf der Überwachungsstation herrschte ab und zu Chaos.
Wenn man anrief und nach dem Patienten fragte, wusste man nicht mal das dieser bei Ihnen zur Beobachtung liegt - leider nicht nur einmal.

Leider sind die Klinikfahrer die vom Krankenhaus zur Reha fahren nicht besonders vertrauenswürdig.
Mein Vater bat den Fahrer, da er noch sehr wakelig auf den Beinen war die Telefonkarte vom Krankenhaus aufzulösen.
Der Fahrer hat die 20,- Euro einfach eingeschoben und für sich behalten - Frechheit!

Hervorragendes Ergebnis nach HüftOP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ausgezeichnete Organisation und guts Orthopädieteam
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hüftoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik macht von außen wie von innen einen sauberen angenehmen Eindruck. Die lOrganisation ist ausgezeichnet.Ich war mit der OP (neue Hüfte) und dem Ergebnis sehr zufrieden

Dankbarkeit wegen erfolgreicher Hüft-OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Behandlung und OP - sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles Wichtige wird erklärt - Aufklärung ist auch hervorragend)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bin zwar medizinischer Laie - aber ich wüsste nicht, was man hätte besser machen können)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Telefonische Erreichbarkeit manchmal schwierig, etwas Chaos bei Rechnungen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Man hatte etwas zu Platz, um notwendige Dinge abstellen zu können- zumdindest in 2-Bett-Zimmern)
Pro:
Super nette und herzliche Menschen auf der Station
Kontra:
nur das Essen
Krankheitsbild:
Hüft-TEP wegen angeborener Hüft-Dysplasie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mir haben einige Freundinnen mit TEP auch zu diesem Krankenhaus geraten - besonders zur Behandlung durch den Chefarzt. Ich bin den Empfehlungen gefolgt und habe es nicht bereut.

Die OP war gut verlaufen und bin nun nach einem guten halben Jahr danach doch sehr zufrieden und sehr dankbar: es gibt wieder einen Alltag, in dem ich fast alles machen kann.

Was mich besonders im Krankenhaus beeindruckt hat: auf der Station waren die Schwestern und Pfleger alle sehr herzlich und immer für einen da, wenn man was gebraucht hat. Trotz viel Arbeit und Stress, der heutzutage in Krankenhäusern ist: ich werde diese freundlchen und lieben Menschen nicht vergessen, die sich um uns Operierte so gut gekümmert haben. Der Chefarzt kam meist früh und abends zur Visite. Ich bin sehr beeindruckt, was Ärzte leisten und trotzdem auch immer freundlich sind. Toll fand ich auch die Physiotherapeuten, die täglich (auch am Wochenende)mit einem die ersten Übungen durchgenommen haben. Das war sehr hilfreich.

Nach einer Woche wurde ich liegend zur stationären REHA nach Bad Wiessee gebracht und konnte dort aufgrund der hervorragenden Therapeuten schnelle Fortschritte machen. Dort traf ich auch andere Patienten, die bei den Barmherzigen eine neue Hüfte erhalten haben. Alle hatten eine erfolgreiche Op!
Es gab aber auch Patienten (unter 50!), die leider keine gute OP-Resultate hatten, aber diese waren woanders operiert worden.

Ich empfehle auch das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, falls ich nach einer guten Adresse für eine notwendige Hüft-OP gebraucht werden sollte und würde wieder dorthin gehen, falls ich noch mal eine OP brauchen sollte.

1 Kommentar

Rosalia am 10.04.2017

Erwähnen möchte ich noch den freundlichen Pater Johannes, der jeden Tag vorbeigesehen hatte. Mir hatte es auch sehr geholfen, dass man mit netten Krankenhaus-Seelsorgern sprechen konnte. Ein Besuch der schönen Krankenhauskapelle ist auch zu empfehlen.

Ausgezeichnete Klinik

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
----
Krankheitsbild:
Leberkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Papa wurde mit einem Leberkarzinom im Herbst vorigen Jahres in diese Klinik auf Empfehlung verbracht. Der Chefarzt operierte mehrstündig mit einem hervorragendem professionellen Team. Sie haben meinem Papa dadurch das Leben gerettet. Auch die Tage danach waren von hervorragender, liebevoller Pflege. Als mein Vater nachts einen Hustenkrampf bekam, kochte ihm die Nachtschwester extra eine Kanne Tee und blieb auch noch an seinem Bett und wachte über ihn. Wir finden die Klinik fachlich, menschlich einfach genial!

Hervorragende Klinik - medizinisch und menschlich

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles ganz neu und modern)
Pro:
Medizinische Behandlung, Menschlich: Barmherzig, freundlich
Kontra:
gar nichts.
Krankheitsbild:
Harnwegs-Infektion nach erfolgter Prostata-Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ab dem 25.02.17 insgesamt 5 Tage in der Urologie der Barmherzigen Brüder, Regensburg.
Ich hatte mich aufgrund akuter, fürchterlicher Schmerzen, hervor gerufen durch eine bakterielle Prostatitis und einer noch nicht ausgeheilten Prostata-Operation, die ich in einem anderen Krankenhaus habe machen lassen, in der Notaufnahme der Barmherzigen Brüder in Regensburg vorgestellt.
Anschließend stationäre Behandlung auf der Urologie.
Ich wurde fachlich gewohnt kompetent und 100% professionell behandelt(war nicht zum ersten mal bei den Barmherzigen) und darüber hinaus menschlich hervorragend betreut.
Man ist als Patient jederzeit herzlich willkommen, es ist immer jemand da, Ärzte und Pflegepersonal sehr freundlich und kompetent.
Ich empfehle auch die ambulante urologische Versorgung die bei den Barmherzigen Brüdern angeboten wird.
Die Ärzte, die mich ambulant betreuen, waren die gleichen die mich stationär betreut haben und wußten deshalb über alles Bescheid.
Ich finde das einfach effizent und auch in medizinscher Hinsicht die ideale Lösung.
Fachlich, bzw. medizinisch sind die Barmherzigen sowieso in jeder Hinsicht über jedweden Zweifel erhaben.
Ich bin sehr zufrieden und kann diese Klinik uneingeschränkt empfehlen.

Schlechte Versorgung von älteren Patienten

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Oberarzt
Kontra:
Ein Pfleger und Hygiene
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (77) wurde von uns, mit einer Lungenentzündung eingeliefert.
In der Notaufnahme (Hygiene ließ SEHR zu wünschen übrig; Staub in allen Ecken und Ablagen...) warteten wir ca 3 Stunden bis eine Ärztin erschien, welche sehr sorgfälltig eine Anamnese machte. Sie kam dann in die Aufnahmestation, wo sie unter Beobachtung 4 Tage verbrachte. Da die Therapie anzuschlagen schien, wurde sie am 5 Tag auf die "normale" Innere verlegt. Wo sie noch weitere 3 Tage lag, um dann endlich in eine Lungenklinik überwiesen zu werden.
Während ihres Aufenthalts bei den BHB, habe ich sie tgl. gewaschen, gefüttert (sie wollte nichts essen), musste darauf aufmerksam machen, dass ihre Verbände (Kanülenzugang, Drainagenzugang) und Bett verdreckt warenbzw. die Drainage undicht war. Nachdem ich auf das Problem hingewiesen hatte, wurde es auch sofort behoben, doch was wäre wenn ich nicht jeden Tag da gewesen wäre??? Ihr blutender Herpes wurde auch erst behandelt nachdem ich die Stationärztin fragte, ob man ihr nicht mal etwas dagegen geben könnnte... Es wurde penibel darauf geachtet, dass sie genug trank und mit Infusionen überflutet. Mit dem Ergebnis, das sie Wasser in den Beinen und ganzem Körper bekam. Essen schien nebensächlich (bei einer Größe von 158cm/44kg +7kg Wasser!) Die meisten Schwestern und Pfleger waren freunlich, bis auf einen, der mich 3x ignorierte (ich war einen Meter von ihm entfernt!) als ich ihn fragte wann meine Mutter von eine Sonografie wieder zurück sein würde. Mit unfreundlichem und aggressiven Ton sagte er dann, dass er für diese Station zuständig sei und keine Ahnung hätte!
Zum Glück, kamm ich dann zufällig mit dem Oberarzt (VIELEN DANK)ins Gespräch und beklagte die Zustände. Etwas später kam er dann zu meiner Mutter ins Zimmer, war verwundert das der Herpes nicht behandelt worden war und hat dan letztendlich auch die Verlegung in die Lungenklinik angewiesen. In der neuen Klinik wurde uns gesagt, sie sei als unterernährter Pflegefall eingeliefert worden....

Schulter

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Rechte Schulter
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde am 3.1.2017 an der rechten Schulter eine Op durchgeführt. Die Voruntersuchungen und auch das narkosegespräch wurden fachlich und sachlich geführt.
Bei der Aufnahme das zuständige Personal war sehr freundlich und es ging sehr zügig von statten.
In der Abteilung bin ich dann sehr freundlich aufgenommen worden.
Hier wurde mir auch am Abend mein Op Termin genannt.
Am nächsten Morgen ging es dann auch pünktlich in den Op.
Zur Op kann ich nicht viel sagen da ich ne Vollnarkose hatte und als ich um 10 Uhr aufwachte hatte ich ein "Kissen" untern Arm.
Dazu hatte ich ein Schmerzblocker am Hals.
Ich kann nur jeden diesen Blocker empfehlen, ich hatte so gut wie keine Schmerzen und ich meine dass ich sogar ohne weiteres Schmerzmittel ausgekommen wäre habe aber zur Vorsicht eine genommen und eine weitere zum schlafen gehen, hätte ich gar nicht gebraucht.
Am Abend kam auch der Prof Dr. plötz vorbei und gab mir eine genauen Verlauf der op was gemacht wurde.
In der Nacht die Kontrollen waren auf ein Minimum reduziert und wurden sehr Patientenfreundlich durchgfeührt und es wurden mir alle Wünsche erfüllt.
Ich habe in der Nacht mind. 3 ltr Wasser getrunken und die mußten auch wider raus.
Die restliche Zeit war sehr schön und ruhig und auch die medizinische Betreuung waren super.
Das Pflegepersonal ist hervorragend und ich fühlte mich in sehr guten Händen.
Fazit wenn ich wieder mal was haben sollte:
Es gibt keine bessere Adresse
Noch mal Danke an dieses Krankenhaus

Klinik mit hohem Standard bzgl. Medizin, Technik, Patientenbehandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Beste Behandlung und Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Knieoperation, KTEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Professionelles, sehr gut organisiertes, service- und Patienten-orientiertes Krankenhaus. Durchweg angenehme Atmosphäre, für Patienten wie Besucher.

kaum Interesse am Patientenwohl

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
schneller OPtermin
Kontra:
Zeit und Sorge für den Patienten ist klein geschrieben
Krankheitsbild:
Knietotalprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist ein älteres Gebäude das sehr verschachtelt ist und wenig Möglichkeiten außerhalb des Patientenzimmers bietet.
Der operierende Chefarzt nahm sich für Visiten und das Patientengespräch kaum Zeit.
Das Pflegepersonal versuchte nur sehr eingeschränkt bei Patientenproblemen (ein akutes Problem mit der Bettmatratze wurde gar nicht gelöst, da - lt. Schwesternaussage - zur Zeit keine bessere Matratze frei ist)zu helfen. Es gab eine hohe Fluktuation beim Pflegepersonal, so dass es auch von daher Probleme mit einer kontinuierlichen Pflege gab.
Vor dem Patientenzimmer war es oft Abends und Nachts sehr laut auf dem Gang - auch durch das Pflegepersonal.
Das Essen war wenig ansprechend und dürftig.

Erfolgreiche Bandscheiben Operation

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kompetenter Chirurg
Kontra:
Krankheitsbild:
schwerer Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vom Notarzt aufgrund eines Bandscheiben-Vorfalls mit sehr starken Schmerzen in die Klinik gebracht.
Nach einer gründlichen Abklärung wurde ich Im Department Wirbelsäule operiert.
Die Operation war sehr erfolgreich und ich bin, jetzt drei Monate nach der OP, völlig schmerzfrei. Die ärztliche und pflegerische Betreuung war sehr gut.

gleichzeitig 2 Hüft-TP Operationen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (excellentes Ärtzteteam)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
excelentes Ärzteteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-TP beidseits
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die OP wurde von Prof. Dr. Plötz durchgeführt.
die Entscheidung für eine Hüft -TP beidseits wurde kurzfristig getroffen. Mit Regionalanästesie konnte ich die Op verfolgen. Es verlief alles bestens. Die OP für beide Hüften incl. Vorbereitungund Nachbereitung benötigte nur 1Std.45 Min. Am Tag nach Op konnte ich aufstehen und im Zimmer mit Gehhilfe gehen. am 3.Tag teilweise ohne Gehilfe gehen. am 4. Tag konnte ich bereits unter Anleitung die Treppen gehen.
In der REHA Hubertusklinik Bad Wiesssee velief auch alles bestens. 3 Wochen nach OP spazierte ich ca. 6 km am Tegernsee (teilweise mit Gehstöcke).
Ich kann nur bestätigen Prof. Dr. Plötz und sein Team sind ausgezeichnet gut.

Gefühl der körperlich-seelischen Neugeburt nach beidseitiger Hüft-OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (starke Frequenz bei den betreuenden Krankenschwestern sollte reduziert werden)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Dr. Horn (Operateur) strahlte Fachkompetenz, Stabilität und Selbstsicherheit/-Bewusstsein aus; dadurch gute Aura zwischen Arzt und mir (Patient) möglich, >>>Aktivierung bzw. Stärkung der geistigen Kräfte und des Heilungserfolges.
Kontra:
zuviel Vollverschleierung von arabischen Patienten; diese wirkten eher unfreundlich, versteckt arrogant und überheblich.
Krankheitsbild:
beidseitige Hüftoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundlicher Empfang,

angenehme Ruhe und Frische,

allgemein gefühlt, dass eine hohe fachliche Kompetenz beim operierenden Arzt Dr. Horn vorhanden ist.

Vermittlung von Sicherheit und Harmonie.

Insgesamt keine besonderen negativen Auffälligkeiten.

Große Herzlichkeit des Paters, welcher regelmäßig die Krankenzimmer besuchte.

Flankierend mit dem netten Bettnachbarn gute seelische Grundeinstellung und Vorstellungskraft, welche sich auf die Stimmungslage und den Heilungserfolg unzweifelhaft positiv auswirkte.

1 Kommentar

Dorota1 am 19.09.2017

"zuviel Vollverschleierung von arabischen Patienten; diese wirkten eher unfreundlich, versteckt arrogant und überheblich." -- soll das ein Kriterium sein? Hammer! Haben Sie mit den "Vollverschleierten" je ein Wort gewechselt? Ja richtig, man könnte doch gebissen werden! Echt jetzt, vom Aussehen her wird geurteilt, ob jemand freundlich oder unfreundlich ist?

Fachlich kompetent, sehr zuvorkommend und nett

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 14.Juli 16 operiert, ich hatte
einen Harnleiterstein.
Ich bin sehr zufrieden, die Ärzte und das
Pflegepersonal waren fachlich einwandfrei, sehr nett und immer zuvorkommend.

katastrophal

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (auf Schmerzen d. Patienten wird nicht geachtet. Depression uninteressant. Wird gar nicht beachtet.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Es geht nur um ausschöpfen der Apparatemedizin. Mensch uninteressant)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nach MRT wird Kernspin gebraucht. Kostet alles nix?)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schwierigkeiten mit Telefonkarte Nachbarin)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (3 Bett Zimmer)
Pro:
Kontra:
auf den Menschen wird nicht geachtet
Krankheitsbild:
Bruch Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

bei Verdacht auf Bruch der Wirbelsäule wurde bei meiner Mutter in der Notaufnahme so stark rumgedrückt, dass sie mehrmals aufschrie. Rechts und links der Wirbelsäule wieder bis sie schrie.
Sie hat Athrose in den Knien, die wurden auch gedrückt, bis sie schrie. Wenn ich es nicht mehr hören könne, solle ich doch rausgehen. Beim röntgen wurde sie wieder rumgezogen, dass sie mehrmals aufschrie.

Der Einzige der 2 Hüften auf einmal operiert, Prof. Dr. Plötz

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Spezialistenteam und das klare Leitbild, für den Menschen als Geschöpf Gottes arbeiten
Kontra:
das Essen war furchtbar
Krankheitsbild:
beidseitige Hüft-TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe in der linken Hüfte über mehrere Jahre Probleme gespürt, die sich aber immer wieder nach Tagen verflüchtigten, bis auf einen Restschmerz. Dann plötzlich im Frühjahr 2012 ging urplötzlich bei der rechten Hüfte nichts mehr. Es folgte ein halbes Jahr des Dahinschleppens bis ich mich mit Prof. Dr. Plötz auf einen Termin am 13.12.2012 ! absprach, beide Hüften auf einmal zu machen. Es war die beste Entscheidung die ich machen konnte. Nach ca. 3 Std. war alles erledigt, am nächsten Tag aufstehen und mit den Krücken umherlaufen, am 4. Tag ohne Krücken, nach 7 Tagen in die Reha und dort am ersten Tag, da Wochenende war, 3,5 km am Tegernsee gelaufen, Krücken vorsichtshalber mitgenommen da es Schnee hatte. Ich kann nur ein riesengrosses Kompliment und Hochachtung Prof. Plötz und seinem Team aussprechen. Das sind echte Profis. Ich habe in meinem Alltag eigentlich vergessen, dass ich künstliche Hüften habe. Übrigens will er mich erst nach 5 Jahren, also 2017 wieder sehen zur Kontrolle. Ich treibe allen Sport und Wandern ohne Komplikationen.

Kompetenz bewiesen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hier sind Fachleute am Werk !
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüfte TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine TEP wurde nach relativ kurzer Leidensphase,aber nach über 24jähriger Entwicklung nun doch notwendig.
Op ist erfolgreich verlaufen,wenn auch die unmittelbare Folge ein für Laien ungewöhnlich großer ausgedehnter eindrucksvoller Bluterguß,vom Op-Gebiet reichend bis in die Weichteile am Bauch,weiter über Oberschenkel, Wade und Fuß war.Visitierende Ärzte stuften ihn als "selten so groß,aber in der Bandbreite des Normalen" ein.3 Wochen waren AHB geplant,wegen des Hämatoms und der einhergehenden Beeinflussung der betroffenen Gebiete war eine Verlängeungswoche notwendig,um per Lymphdrainage das H. einigermaßen zum Abklingen zu bringen und die Extremität wieder zu gebrauchen.
Pflegepersonal sehr freundlich,alle notwendigen Abläufe der Verwaltung (etwas unpersönlich) und Klinik (freundlich,kompetent,zügig)gut.Verpflegung selbst verschuldet etwas dürftig,leider per Catering und sehr viel in Plastikpackerln.

Intensivstation sehr gut

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde ebenfalls von der Notaufnahme Großhadern (dort haben alle Untersuchungen 24 Std. gedauert!)zur Intensivstation w/Wasser in der Lunge und schwachem Herz, der Klinik Barmherzigen Brüder verlegt.
Ich war jetzt 3 Tage von 10 Uhr bis 17 Uhr bei meinem Vater und habe den Tagesablauf auf der Intensivstation mitbekommen, ich kann nur sagen ausgezeichnet! Die Schwestern/Pfleger und Ärzte sind nett, hilfsbereit und auskunftswillig gegenüber Angehörigen (auch um 3 Uhr nachts) und freundlich, unaufgeregt und professionell gegenüber den Patienten. Die Station ist gut organisiert und nach meinem empfinden sind die einzelnen Pflegekräfte nicht überfordert.
Das Krankenhaus selbst ist hell und freundlich, der Kiosk im Eingangsbereich hat eine große Auswahl an guten Kuchen und belegten Semmeln und ist preislich o.k.
Der Tagespreis der Tiefgarage ist 9 Euro bzw. 1,20 pro Stunde. Kann man jetzt teuer finden oder nicht.
Ich bin jedesfalls froh, dass mein Vater hier gelandet und gut aufgehoben ist. Ich kann auf jeden Fall die Intensivstation nur empfehlen.

Prima!

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr saubere Stationen, professionell, Fachkundig.
Kontra:
Parken in der Tiegarage ist teuer
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die schlechten Rezesionen nicht nachvolliehen. Notfall Aufnahme ist sicherlich in fast jedem Krankenhaus ein Drama. Hier wird sich halt auschließlich um Notfälle gekümmert und wenn man eine verstauchten Zeh hat, ist das vermutlich nicht gleich das Wichtigste.

Mein 80 jähriger Vater wurde mit akuter Blutvergiftung durch Nierensteine nach einer Operation in Großhadern zu den Barmherzigen Brüdern verlegt, weil in Großhadern auf der Intensivstation kein Bett mehr frei war.

Ich war heute mehrere Stunden dabei als mein Vater in der Intensivstation wieder aufwachte.

Die Mitarbeiter waren Vollprofis und ich war schlichtweg beindruckt mit welchen Hingabe und Professionalität sich Ärzte und Pfleger um Patienten bemühen.

Hochachtung, das ist Super!

Sehr gut

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (gut organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute Äzte und Betreuung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Unfall - Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gab einen Unfall im Kaufhs und ich hatte kurz was gegessen. Da dauerte es übr 5 Stunden in der Notaufnahme ehe ich definitiv efuhr was passert war. An Op war nicht zu denken, aber nächster Tg. am Mittag
war ich dran. Beim Aufwachen erfuhr ich dann `neue Hüfte`. Schmerzfrei im Spezialbett ist alles gut gegangen. Schmerzmäßig bestens abgedeckt ging es auf die Station.
Die Behandlung war gut und die Schwestern freundlich. Auf klngeln musste man nicht warten.
Wie ich säter erfuhr, wird her keine Drainage gelegt, das ist gut so.
Der Physiotherapeut war sehr freundlich und die
Heilung verlief gut, schmerzfrei ging es mit jedem
Tag besser.
Ich werde die Klinik empfehlen.

Internistische Notaufnahme ist katastrophal

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme Innere Medizin absolut katastrophal! VIER Stunden in der Notaufnahme gesessen (nur drei Parienten im Warteraum), nachtdiensthabender Assistenzarzt an Desinteressiertheit und Arroganz nicht zu überbieten, ein Pfleger, der nicht bereit (oder in der Lage??) ist, mit Patienten zu sprechen, sondern lediglich bayrisch-polternd BEFEHLE erteilt und eine HÖFLICHE Nachfrage, wie lange es voraussichtlich noch dauern wird, zunächst konsequent ignoriert und schlussendlich mit "Des woas doch i ned" beantwortet, usw. usw. Kurz und (NICHT) gut: Eine absolute KATASTROPHE!

Leider ist dies nicht die erste, aber jetzt definitiv LETZTE derartige Erfahrung mit der (früher hervorragenden!) Internistischen Notaufnahme in diesem Krankenhaus. NIE WIEDER!

Ärzte top, Hygiene inakzeptabel schlecht

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärztliche Betreuung
Kontra:
Alles außer der fachlichen und sozialen Kompetenz der betreuenden Ärzte
Krankheitsbild:
Stabilisierung nach Wirbelfraktur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche Versorgung ist hervorragend, das Pflegepersonal ist bemüht aber völlig überlastet und die (so gut wie nicht vorhandene!) Hygiene im Zimmer ist inakzeptabel!

Gastro und Endoskopie

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Behandlung und Ablauf Katastrophe
Krankheitsbild:
Darmpolypen entfernen, Kontrolle mittels gastro und Endoskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die stationäre Gastro und Endoskopie war eine reine Katastrophe. Hier weis die rechte Hand nicht was die Linke tut. Organisatorisch permanentes Desater. Heute nacj 3 Wochen laufe ich meinem befund noch immer hinterher.Essen ebenfalls schlecht.Nie wieder.....

Implantation einer Endoprothese am Kniegelenk:Bikondyläre Oberflächenersatzprothese, ungekoppelt mit Patellaersatz: Hybrid

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 9/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
In der Klinik ist keine Hektik spürbar !
Kontra:
Krankheitsbild:
Gonarthrose (ICDV2014:M17.1)rechts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Freundliches Personal, kompetente med. Beratung,
Operateur CA Prof. Dr. Plötz immer ansprechbar,
gutes Ergebnis - Nachsorge ohne Probleme.

Der Klinik gehört mein Vertrauen.

Hervorragende Ärzte und sehr gute klinik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007 -2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung sehr gut, Hygiene einwandfrei
Kontra:
Anmeldungsabläufe schlecht
Krankheitsbild:
Neoblase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich werde seit sehr langer Zeit in der Urologie behandelt.

Die Ärzte und das Pflegepersonal sind hervorragend.
Mehrmals wurde ich dort operiert. Auch hier war die Betreuung davor und danach sehr gut.

Ich werde als Mensch gesehen und nicht als Nummer oder Fall.

Die Aufklärungen waren sehr gut.

Ich würde dieses Krankenhaus in jedem Fall weiterempfehlen. Habe es bereits mehrfach getan

Die Negativen Bewertungen kann ich nicht nachvollziehen

Zwei Hüftoperationen supergut

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Chefarzt, Stationsärzte und Schwestern ein Dankeschön
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüften
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann hat wegen starker Schmerzen innerhalb eines Jahres zwei neue Hüften benötigt. Wir können nur jedem Patienten das Krankenhaus Barmherzige Brüder mit der Abteilung Hüftchirurgie empfehlen. Sowohl die Stationsärzte und vor allem der Chefarzt vermitteln Vertrauen und Können. Auch das Zimmer , das immer sauber war, sowie die Stationsschwestern und auch die Physiotherapeuten trugen zur Erholung und Gesundung bei. Der Besuch von Pater Johannes war sehr angenehm und beruhigend, liegt doch das Ganze auch in der Hand von Gott.
Schon nach ein paar Tagen konnte mein Mann sich schon ohne Schmerzen frei bewegen. Heute, nach 5 Wochen (zweite Hüfte) ist alles Super. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten. Wir sind froh, dort gewesen zu sein.

Kronwinkler
München

Schlechte Pflege

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Magen/Darmspiegelunh
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich muss meinen Frust los werden. Mein alter Freund musste nur wegen einer Magen/Darmspiegelung ins Krankenhaus. Aus dieser Untersuchung wurden 10 Aufenthaltstage. Übrigens die Untersuchung war negativ.

Eine sehr schlechte Pflege für einen über 95 jährigen Mann der die Pflegestufe II hat.
Aber das Krankenhaus rechnet doch die 10 Tage von der Pflegekasse ab, oder?????

TOP Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Da OP erst 4 Wochen alt kann ich das Ergebnis noch nicht endgültig bewerten.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Fernseher sehr kein)
Pro:
Sehr gute Pflege, habe mich "wohl gefühlt"
Kontra:
keine Beanstandung
Krankheitsbild:
TEP-Knie links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr zufrieden, Schwestern und Pfleger sehr hilfsbereit und freundlich. Stationsarzt gab auch am Gang Auskunft wenn man eine Frage hatte. Ärzte im allgemeinen sehr freundlich. Physiotherapeuten nach OP sehr gut.

Ich kann jeden diese Klinik empfehlen!!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
An Personal können sich viele ein Beispiel nehmen
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Osteochondrose L 4/5,sowie ISG Affektion bds.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Gesamteindruck dieser Klinik:sehr strukturiert geführtes Haus mit gehobener Ausstattung.Ärzte,Pflege,Betreuungs-und Verwaltungspersonal zeigen hervorragende fachliche Kompetenz;als Pat.fühlte ich mich menschlich umsorgt und sehr gut betreut. Ich habe noch nie so freundliches Personal wie hier erlebt und das beziehe ich auf das komplette Personal.Das Essen war spitzen mäßig. Reichlich Abwechslung und verschiedenes. Wer darüber meckert,der hat es zu Hause nicht besser.
Das Personal ist freundlich, hilfsbereit und auch für einen Spaß zu haben.
Das Zimmer, in dem ich wohnte war schön, ebenfalls das Bad.
Somit kann ich jeden diese Klinik empfehlen!!!!!!

DANKE!!

Positive Überraschung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Qualitätsversorgung (aus Sicht des Patienten)
Kontra:
kleine Probleme bei Zimmerzuweisung, die gelöst wurden
Krankheitsbild:
Neue Hüfte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kannte die Klinik nicht - habe diese Klinik nur gewählt, weil dort der "Arzt meines Vertrauens" operiert. Vollste Zufriedenheit mit OP-Vorbereitung, -durchführung und -nachsorge. Auch das Pflegepersonal kann ich nur loben! Es hatte immer "ein offenes Ohr" und hat mich bestens umsorgt. Essensangebot war vielfältig und geschmacklich i.O. Zimmerausstattung mit Ansatz von Wohnqualität.

Hüft-TEP - alles super verlaufen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (OP schmerzfrei und komplikationslos)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (OP schmerzfrei und komplikationslos)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (einige Wartezeiten, aber erträglich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr professionelle Behandlung/Operation
Kontra:
Krankheitsbild:
Coxarthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Während der Erstuntersuchung konnte ich meinen Wunschtermin für die OP vereinbaren. Vor der OP wurde ich verständlich aufgeklärt, sodass bei mir keine Fragen mehr offen blieben.
Die Operation selbst verlief schmerzfrei und komplikationslos. Die anschließende Betreuung auf der Station war immer sehr freundlich, hilfsbereit und angenehm.
Auch übers Wochenende kam ein Physiotherapeut, um die ersten Gehversuche nach der OP zu unterstützen.
Nach einer Woche wurde ich Richtung Reha/AHB entlassen.
Heute - 5 Wochen nach der OP - komme ich weitgehend ohne Krücken aus. Die Wunde ist verheilt und ich habe keine Schmerzen. Was will man mehr?

Erleichterung und Glück, angesichts meiner zurückgewonnenen Lebensqualität

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Dr. Horn
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe nach vorigen schlechten Erfahrungen endlich die richtige Klinik und den m.E. kompetentesten Operateur gefunden!!!!
Ich wurde nach Voruntersuchung und sehr ausführlichen Gesprächen -meine Fragen wurden bis ins kleinste Detail beantwortet- und Beratungen im April 2013 im Krankenhaus aufgenommen.
Die OP war für den Folgetag geplant und durchgeführt. Überraschender weise war ich nach 1,5 Std. wieder wach und auf Station.
Ich Gegensatz zu meinen vorigen Hüft-Op's hatte ich nur minimale/erträgliche Schmerzen.
Die Betreuung durch den Stationsarzt und das Pflegepersonal war gut.
Nach nur 6 Tagen wurde ich per Krankentransport in die Reha verbracht.
Da ja NUR das Langzeitergebnis zählt, kann ich heute sagen: ich bin 100%ig positiv überrascht worden. Nach nicht einmal 6 Monaten habe ich vergessen, dass ich ein künstliches Gelenk habe!!!
Angesichts des perfekten Ergebnisses werde ich -mit grossen Hoffnungen- meine misslungene andere Hüfte zum drittenmal -aber NUR dort- operieren lassen.

Sehr kompetentes Krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich hatte nichts auszusetzen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Äußerst gutes Fachpersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Coxarthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hüfttotalendoprothese in minimalinvasiver Technik.

Sehr gute fachliche Beratung vorab.
Operation verlief ohne Komplikationen, die Versorgung war optimal.
Volle Belastung ab dem ersten Tag, und das ohne Schmerzen.
Äußerst freundliches und hilfsbereites Team ( Ärzte und pflegerischen Kräfte).
Perfekter Ablauf während des gesamten Krankenhausaufenthaltes.
Hohes Lob auf Prof.Dr. Plötz und sein gesamtes Team.
Das Krankenhaus machte insgesamt einen sehr guten Eindruck.

Totalendoprothese einer Hüfte

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches und kompetentes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Coxarthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Äußerst kompetentes und freundliches Team sowohl der Ärzte als auch der pflegerischen Mitarbeiter.
Perfekte Organisation im gesamten Ablauf. Ich kann diese orthopädische Fachabteilung mit ihrem Chef nur weiterempfehlen. Besser geht es nicht.

Erfahrung Innere und Chirurgie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser geht nicht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (verständliche Erklärung, super Ablauf)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr hilfreich)
Pro:
Mensch steht immer im Mittelpunkt
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Angefangen von der Notaufnahme am 04.12.2014, über die stationären Aufenthalte in der Inneren mit Gallensteinentfernung u. anschl. Verlegung in die Chirurgie mit Entfernung der Gallenblase am 09.12.2014 war das KBB in wirklich allen Bereichen optimal aufgestellt und in jeder Hinsicht voll kompetent.
Nachdem ich 2010 mit meiner Hüft- OP bei Prof. Dr. Plötz schon unglaublich gute Erfahrungen gesammelt hatte, waren die beiden Fachbereiche Innere, unter der Leitung Prof Dr.Rust, sowie der Chirurgie, unter der Leitung von PD Dr.Spatz, eine hervorragende Adresse.

Die Notaufnahme und ersten Behandlungen in der Inneren, unter Leitung der Oberärztin Frau Dr. Wendl und Frau Dr. Lorenz, verlief optimal, ruhig, schnell und zu jeder Zeit für mich sehr beruhigend.
Der stationäre Aufenthalt in der Inneren und der Chirurgie war ebenfalls super organisiert und jeder Patient wurde immer kompetent, stets fürsorglich und von allen Seiten sehr freundlich behandelt. In der schwierigen Phase der OP Vor- und Nachbereitung wird einem beruhigend u. ganz warmherzig geholfen. Die Ernährungsberatung war sehr hilfreich, verständlich und insgesamt sehr kompetent u. KLASSE.
Das Essen war für mich optimal und sehr lecker.
Obwohl ich kein Wildesser bin, habe ich hier das beste Hirschgulasch meines Lebens gegessen. Großes Lob an die KÜCHE.

Zusammenfassung:
Super Krankenhaus, immer sehr freundliches u. hilfsbereites Personal, absolut kompetente und warmherzige Behandlung. Die Fürsorge und Besuche von Pfarrer Johannes, sowie die Kirchenbesuche helfen den Patienten sehr und sind aufbauend für Geist und Seele.
Als "normaler Patient" hat man sich überall und zu jeder Zeit wie ein Privatpatient 1. Klasse gefühlt. Meiner Meinung nach geht es nicht besser.
Die behandelnden Ärzte schauen sogar in ihrer Freizeit nach den Patienten. Der Mensch steht immer im Mittelpunkt. Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit und Warmherzigkeit spürt man überall.
Ganz recht herzlichen DANK AN ALLE.
Benno Blattmann

Auch für gesetzlich Versicherte eine tolle Versorgung

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Rundum !!!
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schilddrüsen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter hatte eine Schilddrüsen-OP. Weil der Knoten schon wirklich sehr groß war, hatte sie große Angst. In der Klinik haben sich ALLE ganz toll um sie gekümmert. Obwohl sie Kassenpatient ist! Vielen lieben Dank an alle!!!

Urologie unter Hauptartz Dr. Bauer

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
proferssionäl
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Krankenhausbewertung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr Professionale Beratung seitens Dr. Bauer und sein Team. War vorher sehr skeptisch wegen paar nicht besonders guten Mitteilungen im netz über diesen Krankenhaus gewesen. Trotzdem nach dem Gespräch mit Dr. Bauer habe dafür entschieden und nie bereut. OP wurde vor 2 Jahren gemacht. Nierentumor mit Nierenentfernung.
Bin dankbar dem ganzen Personal auch Krankenschwester und Krankenpfleger sind TOP.
Bleiben sie gesund!

Hohe fachliche Kompetenz

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
OP Bereich
Kontra:
Patientenzimmer
Krankheitsbild:
Tumor an der Niere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte in der Urologie sind erstklassig, jedenfalls die operieren. Pflegepersonal sehr bemüht und professionell . Hygiene in den Zimmern grenzwertig, Essen perfekt zum Abnehmen. Es klappt vieles organisatorisches nicht. Mich hat nur die medizinische Leistung beeindruckt, war nach nach einer Nierenentfernung wegen Tumor nach 3 Tagen wieder mobil und konnte nach 5 Tagen nachhause.

Wirklich gut versorgt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alle dort Tätigen gingen wirklich auf meine Bedürfnisse ein
Kontra:
Etwas mehr Krankengymnastik
Krankheitsbild:
Implantat einer Hüft-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte sehr große Angst vor dem Eingriff und die wurde mir von Dr. Horn und seinem Team genommen. Die OP verlief ohne Komplikation und die Versorgung war optimal.
Die Betreuung auf Station 1.2 verdient besonderes Lob. Die Schwestern und Pfleger waren sehr kompetent, beflissen und freundlich. Das Zimmer war sauber und die Ausstattung für die Zeit des Aufenthalts deckte alles ab, (TV, Telefon, Nassbereich)- mehr ist nicht nötig.
Die Verpflegung war gut, Auswahlmöglichkeit bestand, ich wurde wirklich satt und es war geschmacklich OK.
Und die Dachterrasse ist einfach genial und wurde von mir mit Gehhilfe täglich aufgesucht.

Gehen nur über kurze Distanzen schmerzfrei möglich

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
von 09 - 30. April keine Beschwerden, ab 1. Mai leichte Schmerzen
Kontra:
wünschenswert wäre ambulante Physiotherapie
Krankheitsbild:
Wirbelsäule, Lendenwirbel, rechts, Schmerzausstrahlung ins Bein, r.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im April dieses Jahres bin ich das dritte Mal in Ihrer Klinik stationär aufgenommen worden. Diesmal in der Orthopädie vom 7.- 9. Nach der dritten Behandlung war ich schmerzfrei.
Immer konnte ich feststellen, wie freundlich alle im Haus waren: ganz gleich ob es an der Pforte war oder die Damen in der Aufnahme oder das Pflegepersonal bis hin zu den behandelnden Ärzten.

Zufriedener Patient

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Rascher Heilungsverlauf - baldige Schmerzfreiheit
Kontra:
keine Anmerkung
Krankheitsbild:
HÜFT-TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute fachärztliche Beratung vor und während des Krankenhausaufenthaltes.
Mit der OP war ich vollauf zufrieden. Meine Erwartungen wurden positiv übertroffen.
Der Heilungsprozess machte gute Fortschritte und es war wohltuend, nach kurzer Zeit nahezu schmerzfrei zu sein.
Ein Dank auch den Schwestern und Pflegern auf der Station. Ich fühlte mich rundherum gut versorgt.

Gelungene Prostatoperation

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Operation und Schmerzbehandlung
Kontra:
Pflegepersonal nicht immer hilfsbereit
Krankheitsbild:
benigne Prostatavergrößerung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit der gelungenen Operation und der anschließenden Schmerztherapie war ich sehr zufrieden.

Das 3-Bettzimmer war groß, hell, modern und hatte 2 Toiletten. Störend war die ständige "Fernsehberieselung" ohne Kopfhörer.

Das Pflegepersonal war teilweise hilfsbereit und mitfühlend, ich habe aber auch erlebt, daß ich auf Hilfe unnötig lange warten mußte.

Das Essen war sehr ausreichend.

Ich empfehle das Krankenhaus weiter und würde auch selbst im Bedarfsfall wieder hierher kommen.

ich fühlte mich nicht gut aufgehoben!

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
kurze wartezeit
Kontra:
organisation, unhöfliche empfangs schwester, kein med. ergebnis
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zur notaufnahme barmherzige brüder am romanplatz bin ich gegangen weil ich eine entzüdete wunde am bein hatte. Die junge dame an der aufnahme war sichtlich generft (da fühlte ich mich doch gleich gut aufgehoben...). Sie fragte oberflächlich was ich denn hätte und kontaktierte einen arzt, dieser fühlte sich nicht zuständig für meine verletzung woraufhin sie einen weiteren arzt anrief der ebenfalls nicht behandeln wollte. Sie erzählte den ärzten mir wäre etwas auf den zeh gefallen worauf ich sie darauf hinwies dass meine wunde doch am schienbein ist! Sie reagiert überzeugt mit den worten "sie haben doch vorher gesagt ihnen ist was auf den zeh gefallen??!!!!!!"(ich fühlte mich verarscht).

Endlich kam eine ärztin die sich meine wunde ansah und fragte ob ich denn nur wegen einem pflaster gekommen sei. Mit zunehmender untersuchung meines beines stellte sie jedoch fest das es sich um eine allergische reaktion handeln könnte und falls dies nochmal auftreten sollte, ich zu meinem hausarzt gehen solle (nicht zu ihnen, aber keine angst hier gehe ich nicht mehr hin).

Fazit:
Unfreundliches personal
Ich fühlte mich nicht gut aufgehoben
Kein medizinisches ergebnis meiner wunde

Vergangenheit und Zukunft

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr ausführlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kann es mir nicht besser vorstellen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundlich, korrekt, hilfsbereit)
Pro:
engagierte, freundliche, kompetente Ärzte, Pfleger, Physiotherapeuten, Verwaltungsangestellte ...
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Knie TEP 2011, Hüft TEP 2014 geplant
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Februar 2011 wurde mein rechtes Knie durch eine Endoprothese (incl. Achsenkorrektur) ersetzt und nach der üblichen Einheilungszeit (ca. 1/2 Jahr) habe ich eine Ahnung davon bekommen, dass mein Leben körperlich und in Folge auch psychisch wieder beschwerdefrei werden könnte - was es glücklicherweise auch geworden ist!
Es war damals für mich mit gerade 48 eine sehr schwere und doch unvermeidbare Entscheidung. Rückblickend war es absolut richtig, auch die Entscheidung für diese Klinik (ich hatte mir auch noch andere angeschaut).
Inzwischen, fast auf den Tag genau 3 Jahre später ist es leider wieder so weit: ich brauche und werde eine neue Hüfte bekommen, wieder eine unvermeidbare Entscheidung.
Was aber dieses mal wesentlich leichter war: ich wusste von Anfang an in welche Klinik ich gehen will und werde.
Bisher habe ich die gleichen und nur positiven Erfahrungen gemacht wie beim ersten mal: sehr gründliche Voruntersuchungen, alle meine Fragen wurden in Ruhe, freundlich und sehr ausführlich beantwortet.
Auch wenn mich die bevorstehende OP manchmal bedrückt bin ich beruhigt, denn ich habe bereits äußerst positive Erfahrungen gemacht. Ich weiß, dass ich mich in allen Bereichen in die Hände von sehr kompetenten und engagierten Menschen begeben werde.
Ich konzentriere und freue mich auf die Monate nach der OP, wenn ich mich dann endlich wieder schmerzfrei bewegen kann und die Dinge tun werde die ich so gerne mache, die einen Großteil meiner Lebensqualität- und Freude ausmachen, die ich bereits zwei mal verloren habe und die ich zum zweiten mal zurück gewinnen werde.
Dafür herzlichen Dank!

Betreuung und Pflege chaotisch

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Klinik wird organisatorisch schlecht geführt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Herr Dr.Rieger sehr kompetent)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (siehe oben)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe oben)
Pro:
Die Behandlung durch H.Dr.Rieger
Kontra:
siehe oben
Krankheitsbild:
Arterien-Verengung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach der Aufnahme 4 Stunden Wartezeit, um ein Bett zu be-
kommen, das dann in ein leeres Zimmer gestellt wurde.
Dieses mußte ich am nächsten Morgen zur OP Verlassen, ohne
zu Wissen wo meine pers. Sachen abgeblieben sind.
Um 16Uhr30 war meine Infusionslösung leer, worauf ich die
Schwester auch aufmerksam machte, und sie bat, diesen zu
entfernen. Sie wollte es auch "gleich" machen, dauerte aber
dann 2 Stunden. In dieser Wartezeit hatte ich auch Schmerzen
und d. Blut drang in den Schlauch zurück. Am nächsten
Morgen fiel im Bad das Licht aus, was nach sofortiger Monierung auch nach 4 Stunden in Ordnung gebracht wurde.
Ablauf zur Entlassung chaotisch, (Labor und Doppler) keine
Koordination, Wartezeit auch hier : bis Mittag.
Schwestern sehr unfreundlich, des Deutschen kaum mächtig,

Die diensthabende Ärztin mir gegenüber desinterressiert.
Fazit: Nie mehr in diese Klinik.
Positiv: Der Eingriff und die Beratung durch Herrn Dr. Rieger.

Empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
OP, Betreuung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Hüftarthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Guter organisatorischer Ablauf bei der Aufnahme mit geringer Wartezeit. Sehr gute Diagnose durch Chefarzt der Orthopädie. Operation der Hüfte verlief ohne Komplikaionen und ich konnte am nächsten Tag schon mit dem Laufen beginnen. Hervorhebenswert ist die freundliche und sehr engagierte Betreuung durch die Krankenschwestern. Einziger Negativpunkt ist das Essen. Hier geht die Qualität vermutlich aufgrund der zu hohen Anzahl von Wahlmöglichkeiten verloren.

Operation gut, Begleitumstände besorgniserregend

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Schleppende Diagnose)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Pflegebereich lieblos und unaufmerksam)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Rechnungsstellung fehlerhaft zu unseren Gunsten)
Pro:
Durchführung des operativen Eingriffs
Kontra:
Superlahme Diagnostik, Lehrkrankenhaus mit Versuchsreihen im Venensuchen
Krankheitsbild:
Dünndarmverschluss
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufnahme Notstation gegen 09:30 Uhr am Donnerstag wegen erheblicher und undefinierbarer Bauchbeschwerden zügig, bis zur vorläufigen Diagnose und der Gabe von Schmerzmitteln "(ihre Frau muss unter den Kernspint zur genauen Analyse") vergingen ca. 8 Stunden.
Dünndarmverschlüsse sind lebensgefährlich innerhalb eines Tages.

Dann ein Hin-und-Her über verschiedene Stationen (man hat die Patientin "vergessen" und liegen lassen, bis sie sich beschwerte) wurde gegen 18.00 Uhr endlich entdeckt, dass es sich um einen Dünndarmverschluss durch Narbenwucherung aus einer grossen Gallen-OP handelte. Sofortige Operation wird angeordnet und erfolgreich minimalinvasiv durchgeführt.

Gelegte Magensonde wurde vor der OP sehr unsanft von Lernschwester unter Schmerzäußerungen der Patientin robust herausgerissen. Venensuche unter Vollnarkose erzeugte handgroße Blutergüsse (ca. 12 Einstichversuche auf Innenseite des Armes).

Danach Aufwachprozedur gegen 20.30 Uhr in der Intensivstation, erst am nächsten Tag Zuweisung eines Zwei-Bettzimmers, obwohl als Privatpatient mit Einbettzimmer ausgewiesen.
Am dritten Tag Einzelzimmer.
Schmutzreste, Tablettenreste des vorigen Patienten noch im Zimmer. Toilette mit wackelnder Toilettenbrille, nur ein Handtuch. Zimmerservice ziemlich unpersönlich und ahnungslos. Alte verschmutze Pflaster vom Vor-Vortag an den "Anschlussstellen" der Drainagen an der Nase für die noch einen weiteren Tag liegengelassene Magensonde. Blutigbeflecktes Bettlaken erst auf zweimalige Aufforderung gewechselt. Handtücher erst nach Aufforderung ausgewechselt.

Das Essen ist erbärmlich schlecht, keine Hilfe zur Gesundung, ärgerlich lieblos zubereitet und im Geschmack (besonders Gemüse zerkocht) fade.
Erst nach Eintreffen der Stationsschwester nach drei Tagen im Urlaub einigermaßen geregelte Pflege.

Erfolgreiche Operation

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundliche Ärzte, ausführliche Gespräche)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Erfahrenes und freundliches Personal
Kontra:
Nichts Gravierendes, Essen befriedigend
Krankheitsbild:
Knie-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Mai 2013 war ich zu einer Knie-Operation (TEP) eine Woche lang im Krankenhaus,

Schon während den vorbereitenden Untersuchungen im Krankenhaus ist mir aufgefallen, dass trotz der Menge der wartenden Patienten das Personal jederzeit freundlich und zuvorkommend war und die vereinbarten Termin weitgehend einhielt. Der Orthopäde untersuchte mich sehr gründlich, klärte den Fragebogen zu meiner Krankheitsvorgeschichte genau ab und besprach mit mir die bevorstehende Operation ausführlich. Ebenso erging es mir mit dem Anästhesisten, der mich zu den verschiedenen Narkoseverfahren aufklärte und die für mich beste Narkose empfahl.

Am Tag vor der Operation wurde ich auf der Station äußerst freundlich begrüßt und wurde auch sofort mit einem Abendessen versorgt. Das mir zugewiesene 3-Bettzimmer war nicht allzu groß, aber sehr sauber.
Die Operation sollte am späten Nachmittag stattfinden, wurde aber leider auf den nächsten Tag verschoben. So etwas kann immer passieren, aber dazu hätte ich gerne eine detaillierte Erklärung von dem zuständigen Stationsarzt erwartet. So bekam ich die Nachricht von einem Pfleger ohne weiteren Erklärungen mitgeteilt.

Am nächsten Tag fand die Operation wie geplant statt und verlief ohne Probleme. In der nun folgenden Woche wurde ich vom Pflegepersonal und von den Ärzten bestens versorgt, die
große Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des gesamten Personals hat mich angenehm überrascht. Insbesondere wurde viel Wert darauf gelegt, die Schmerzen so weit als möglich zu unterdrücken – ist auch weitgehenden gelungen.

Nach der Woche Aufenthalt im Krankenhaus ging's direkt mit dem Krankenwagen zur Reha. Die Planungen dazu wurden vom Krankenhaus einwandfrei erledigt.

Aus meiner Erfahrung heraus kann ich die Klinik ohne Vorbehalte nur weiterempfehlen.

Übrigens:
Bereits 7 Wochen nach der Operation ist mein neues Knie schon gut zu gebrauchen (95° Streckung, 105° Beugung). Zur Unterdrückung von Schmerzen nehme ich noch Medikamente.

......und er sagte zu dem Lahmen :" Stehe auf und wandle "

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die rasche Genesung
Kontra:
Nichts für kaffeefreunde !
Krankheitsbild:
Hüftarthrose beidseitig
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zwei Hüfte TED's innerhalb 12 Tagen .
Alter des Patienten 60 Jahre .
Nach Erreichen der Leidensgrenze und zwei gleichmäßig
abgenutzten Hüftgelenken wurde die erste OP am 11.Feb 2013
durchgeführt . Abgesehen vom zeitintensiven aber gründlichen
Aufnahmeverfahren machten alle Abläufe einen zügigen und
sehr gut abgestimmten Eindruck .
Sehr kurze OP -Dauer ( minimalinvasiv , ca.30 Minuten ) plus kurze
Vor und Nachversorgung ergab eine Gesamtnarkosezeit von
etwa 1 Stunde 15 . Absolut keine Narkosebeschwerden , danach
sehr führsorgliche und kompetente Behandlung durch das
Stationspersonal ! Am zweiten Tag gleich Geh - und Dehnübungen .
Tag fünf bereits völlig schmerzfreies Gehen ohne Krücken und
Entlassung nach sechs Tagen .
Daraus entsteht mein Vorschlag die zweite OP möglichst zeitnah durchzuführen . Dank der Flexibilität des Chefarztes und
der Krankenhausverwaltung am 22.Feb. zweite OP .

Danach am dritten Tag bereits wieder schmerzfreies Gehen mit
2 Hüft-TED's ,z.T. ohne Gehhilfen .

Fazit : Da die minimalinvasive OP nur eine 10cm lange Narbe in
Höhe des Hüftgelenks hinterlässt ( Tangaträger /innen und
FKK'ler sollten mal eine Badesaison auslassen )
und keine Muskeln durchtrennt , ist die anschließende Genesung
und REHA auch nicht länger als mit einer Hüftprothese .
Das Krankenhaus macht einen sehr hellen , freundlichen und
sauberen Eindruck , Visite täglich in der Früh und am Abend .
Die ruhige und zurückhaltende Professionalität des Chefarztes
und seinen Mitarbeitern nimmt dem Patienten sehr viel
Unsicherheit . Also antesten . Das Essen ist gute Krankenhauskost .
Man schafft es gar nicht die gesamte Speisekarte bei
diesen Kurzaufenthalten durchzukosten .

Guter Rat : Suchen sie einen anderen Namen für die dunkle
Flüssigkeit die angeblich Kaffee sein soll .

Viel Spass also beim Einbau von Ersatzteilen !

W.S

Chaos in der Notaufnahme

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Organisatorisch hoffnungslos überfordert, Aufnahme dauert oft 4 Stunden. Personal nicht sehr freundlich. Sehr hektisch.

Operation voller Erfolg

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall, Sequester
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Dezember 2012 wurde ich wegen eines Bandscheibenvorfalls mit Ischiasnerv-Beteiligung im linken Bein von Herrn Dr. Clemens Schmid operiert.
Ich war vorher 3 Monate krank und hatte starke Schmerzen beim Stehen, Sitzen und Gehen.
Ich wurde vorher von einem Orthopäden konventionell therapiert, die Schmerzen waren 3 Monate lang nicht therapierbar.
Herr Dr. Clemens Schmid führte die OP durch und ich verspürte sobald ich aufstehen durfte (nach 2 Tagen) eine sofortige Besserung. 2 Wochen noch Kribbeln im linken Bein. Dann allerdings 6 Wochen noch Pause und nach einer anschließenden Reha-Maßnahme, die von der Klinik organisiert wurde, begann ich wieder zu arbeiten.
Ich kann mich nun wieder ohne Schmerzen bewegen und bin froh, dass ich mich zu einer OP entschlossen habe.
Meinen Dank an Herrn Dr. Clemens Schmid, ich habe nun wieder eine Lebensqualität und unternehme schon wieder 2-3-stündige Spaziergänge.

Da fehlen einem die Worte...

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Großmutter (87) wurde nach einem Sturz (Verschiebung des Sitzbeins) eingeliefert. Es hieß,sie könne in ihrem Alter nicht mehr operiert werden und man müsse mit Schmerztherapie und Krankengymnastik arbeiten. Sie lag eine Woche und es gab keinerlei Krankengymnastik. Man sagte ihr,sie solle ihre Beine im Bett bewegen. Meine Oma ist zu 95% blind,hat Demenz und damit ist sie ein Pflegefall. Wir haben eine Medikamentenliste abgegeben und darauf hingewiesen,dass sie Hilfe braucht...es kümmerte sich niemand,ob sie genug zu trinken hat, wieviel und ob gegessen wurde und die Medikamente standen mittags noch von morgens am Nachttisch... Die Bettwäsche wurde trotz Blut- und Essensresten nicht gewechselt. Nach einer Woche bekam meine Oma eine Lungenentzündung und man verlegte sie auf die Innere. Dort liegt sie obwohl Privatpatient in einem Dreierzimmer mit Tagespatienten...seit. Mittlerweile 12 Tagen hat sie eine Katheter und schon das Personal warnt vor einer Harnwegsinfektion...da sie aber nicht bewegt und das Gehen auch nicht mit ihr geübt wird,sind wir diesem Risiko wohl hilflos ausgesetzt...inzwischen ist meine Oma apathisch und abgemagert. Auch wenn wir als Familie täglich ein bis zweimal zu den Mahlzeiten dort sind,verbessert das ihr Befinden kaum. In Gesprächen mit den Ärzten fühlt sich keiner verantwortlich oder schiebt seine Unkenntnis auf die Station vorher...wir sind soweit,unsere Oma auf eigene Verantwortung in ein Pflegeheim zu geben,weil wir den jämmerlichen Zustand in dieser Klinik nicht länger ertragen...

Nofaufnahme - Wahnsinn Umgang!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Anschreien lassen einer Schwester - HALLO?!?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
N.Aufnahme
Erfahrungsbericht:

17.02.2013
Sitzen jetzt schon ungefähr 2 Std. hier und warten auf den Artzt!
Der Patient hat nicht ertragbare Schmerzen muss aber trotzdem warten.

Obwohl der Patient nun dran wäre wird ein anderer Patient vorher drangenommen, mit der Erklärung von der Schwester ich habe Sie aufgerufen und gesucht habe Sie aber nicht gefunden, noch haben Sie sich gemeldet, deshalb habe ich den nächsten Patienten dran genommen. Was natürlich nicht der Fall war!

Nach einer Weile konnten die Schmerzen nicht mehr ertragen werden und haben darauf hin die Schwester angesprochen, dazu Sie nur: "Der Doktor hat nur zwei Hände, legen Sie sich irgend wo hin!", in einem sehr lauten Ton.

Kurz darauf hat sie uns eine Liege zugewiesen, darauf wieder in einem lauten Ton!

Als ich Sie gebeten habe Ihre Tonhöhe zu regulieren, wurde noch lauter im Ton, und wollte mich des Hauses verweisen, als ich Sie auf Ihren Umgangston hingewiesen habe.

Also alles zu mutbar... Wahnsinn !!!!!

Schnell und professionell

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 01/2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sofortige und unbürokratische Hilfe
Kontra:
Krankheitsbild:
Entzündung im re. Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Patient in der Notaufnahme, wurde mir ein bereits fortgeschrittenes entzündetes Knie diagnostiziert mit der Festlegung zur OP am selben Tag. Alles klappte perfekt; sofortige Einweisung auf die Station, sowie eine erfolgreiche, anschließende OP.
Die Verpflegung war stets völlig ausreichend und das Krankenzimmer wurde täglich gereinigt!
Abschließend ein grosses Dankeschön an den Stationsarzt der Station 1/1, welcher keine unnötigen Worte äußerte, mich aber stets und sehr gut überzeugte!!!
Alles Gute weiterhin!

Spondylodese L4/5

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr freundliches Personal!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
aussergewöhnlich akribische Diagnose
Kontra:
keine Erfahrungen
Krankheitsbild:
Spondylolisthese L4
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Beratung, Beurteilung und letzten Endes operative Behandlung des leitenden Arztes, Sektion Wirbelsäule, Dr. Schmid.
Der einzige Arzt, der mich eigentlich nicht operieren, stattdessen auf weiter konservative Behandlung setzen wollte. Meine Entscheidung, nach so vielen Jahren des Ertragens nun endlich den Schritt zur Fusion (Spondylodese L4/5) der beiden Segmente zu gehen stand fest. Dr. Schmid wurde allen Erwartungen gerecht. Enorme Fachkompetenz, Einfühlungsvermögen, Beurteilungsvermögen und nicht zuletzt Geschick und Geduld bei der Ausführung zeichnen ihn aus.
Die auf 4 Stunden angesetzte Operation dauerte am Ende ganze 8 Stunden, verlief aber perfekt!
Genau das erwartete ich und dem wurde voll entsprochen.
Heute, 9 Monate später, geht es mir blendend.
Rückenschmerzen sind für mich Geschichte!
Ich danke Dr. Schmid für die hervorragende Arbeit.

Als "Gesunder" rein, als Kranker nach Hause

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (aufgrund der unzureichenden Nachbehandlung um es gelinde auszudrücken)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (ohne Nachfrage geringer Informationsfluss)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Probleme in der Nachbehandlung in einer Abteilung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gute technische Ausführung der Operation
Kontra:
Nachbetreung gefährlich
Krankheitsbild:
multipler Oberschenkelhalsbruch, Hüftersatz, tiefe Venenthrombose, Lungenembolie, Lungenentzuendung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die durchgefuehrte OP zu den Oberschenkelhalsfrakturen (kompliziert) und linkseitiger Hüft TEP war hervorragend ausgeführt. Das Problem begann auf der Station. Offensichtlich wurde ich mit einer viel zu geringen Dosis an Thromboseprophylaxe behandelt (bestätigt von anderen Ärzten). Hätte ich nicht einen vorsichtigen Hausarzt, wäre ich heute tot. Die Folge dieses Fehlers waren eine tiefe Venenthrombose, eine Lungenembolie und eine Lungenentzündung (bei der Schwere der Operation muss man mit der Bildung von Thrombosen rechnen und Vorkehrungen treffen). Dank der internistischen Abteilung habe ich überlebt, aber mit Kollateralschäden wie Entwicklung zum Marcumarpatienten und anderes. Mein Ausgangsbild waren perfekte Blutwerte!
Die Zimmer sind katastrophal in ihrer Belüftung, Sauerstoff ist Mangelware (auch in der Privatstation).
Das Essen unterstützt nicht den Heilungsprozess der Patienten, es folgt nicht einmal den Grundregeln gesunder Ernährung.
Das Pflegepersonal bemüht sich redlich, ist freundlich aber durch den Fachkräftemangel hoffnungslos überfordert!
Die Hygiene ist zum Teil fraglich, wenn man sieht wie das Putzpersonal reinigt. Die Benutzung des Stetoskops erfolgt an verschieden Patienten ohne Zwischenreinigung-Desinfektion. (Dinge, die mir auffielen)
Das Dienstleistungsangebot ist erweiterbar.

Unverantwortlich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
sogenannte Reha nach Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter kam nach einem Oberschenkelhalsbruch in die geriatrische "Reha" um wieder laufen zu lernen. Jetzt kann sie schlechter laufen als direkt nach der OP. Die gesamte "Reha" bestand aus 4 Mal einer halben Stunde Krankengymnastik und 4 Mal einer Stunde Gruppengymnastik - pro Woche!!! Den Rest der Zeit verbrachte sie angeschnallt in einem Rollstuhl - damit sie nicht aufstehen konnte - und bekam 3 Mal pro Tag das schädlichste aller Psychopharmaka um sie ruhig zu stellen. "Das ist ein ganz harmloses Beruhigungsmittel, nicht schädlich und macht nicht süchtig," wurde mir auf meine Nachfrange versichert. Mittlerweile, nachdem ich die Medikamentenliste gesehen habe, weiß ich, dass dieses Medikament extreme Herzschäden verursacht, süchtig macht und die Sterberate aufgrund von Herzversagen um 50% erhöht! Vor dem Sturz lebte meine Mutter alleine in ihrer Wohnung, nach dieser "Reha" ist sie 24 Stunden auf Hilfe angewiesen.
Meine Mutter hat Demenz, die durch die Behandlung offenbar einen riesigen Schub gemacht hat. Glücklicherweise hat sie nun sehr nette Leute, die sich um sie kümmern, bekommt ordentliche Physiotherapie, ich übe ebenfalls jeden Tag mit ihr Laufen, dass sie wieder auf die Beine kommt und hoffe, dass das Medikament durch langsames Absetzen - um schlimme Entzugserscheinungen zu vermeiden - bald aus ihrem Körper verschwunden und sie nicht mehr wie ein Zombie ist. Vor allem aber, dass sie die nächsten Wochen überlebt und das Herz keinen allzu großen Schaden genommen hat.
Ich kann nur allen raten, um diese Klinik einen großen Bogen zu machen. Die Beratung, der Informationsfluss und die medizinische Betreuung sind ebenso wie die Sauberkeit der Einrichtung unter aller Kritik. Der einzig positive Punkt ist das wirklich sehr nette und liebevolle Pflegepersonal. Die ärztliche Betreuung ist jedoch absolut verantwortungslos und grenzt schon an Körperverletzung.

1 Kommentar

edith23 am 15.01.2014

Ich habe unter dem Nutzernamen yassi 2009 oder 10 einen Bericht über den Rehaaufenthalt meiner Mutter verfasst.
Dieser hat sie fast das Leben gekostet, Bitte nachlesen.
Jetzt hab ich wieder mal hier geschaut, ob sich was geändert hat. Es ikst entsetzlich was in diesem Krankenhaus weiter passiert, es scheint, wenn das überhaupt möglich ist, alles noch schlimmer geworden zu sein.
Kann man denn da nichts machen? Wer kennt sich aus? Diese Klinik gehört soch geschlossen! Damals hatte ich das der AOK gemeldet, hatte die nicht interessiert. Man sollte Strafanzeige stellen. Ich werde mich jetzt doch mal bei einem Anwalt erkundigen, was da zu tun ist. Wenn ich das alles lese, was diese gewissenlosen Klinikbetreiber und Angestellten da treiben, kommt mir wieder alles hoch, was wir, die Kinder, und vor allem meine Mutter da mitgemacht hat.Bei mir hält die Wut und das Entsetzen nach all den Jahren immer noch an, es hat meine Mutter letztendlich, trotz der lebensrettenden Hilfe später im Krankenhaius Neuwittelsbacg einige Jahre ihres Lebens gekostet und uns Kinder ein Trauma beschert. Bitte melden Sie sich alle, die betroffen sind bei mir, wir sellten was unternehmen!!!!

Herrvoragende Hüft TEP - OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
hervorragende OP und gutes Ergebnis
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft TEP rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Angefangen von der Einlieferung bis zur OP-Vorbereitung und OP-Nachsorge gab es keinerlei Probleme. Die ärztliche Kompetenz ist hervorragend und das ist ja wohl das Wichtigste. Ebenso die Bemühungen der Stationsschwestern um das Wohlbefinden war stets hervorragend. Das Essen war abwechslungsreich und in Ordnung. Ich kann somit nur positives berichten.

Sehr empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wow. Ich bin als Notfall mit einem schwere Bandscheibenvorfall in das Klinikum eingeliefert worden. Noch nie habe ich mich vom ersten Moment derart gut aufgehoben gefühlt - sowohl fachlich als auch "menschlich" hat man sich sehr gut um mich gekümmert. Ärzte und Pflegepersonal waren immer und sofort für mich da und sind auf meine Bedürfnisse und Schmerzen eingegangen. Fragen wurden jederzeit verständlich beantwortet. Auch die Arbeit des Sozialdienstes (hinsichtlich der REHA-Beantragung) war hervorragend. Ich fühlte mich in jedem Moment wie ein Privatpatient - bin es aber nicht! Und man glaubt es kaum! Sogar das Essen war lecker :-)

Ich kann dieses Krankenhaus, welches ein sehr großes Behandlungsspektrum hat, nur empfehlen.

toll gelungene Operation!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ich finde auch: "Dort wird gut operiert!"
Kontra:
Krankheitsbild:
Sprunggelenksfraktur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik wurde mir von mehreren Seiten empfohlen - vorneweg: Mein gebrochenes Sprunggelelnk wurde, trotz der Einnahme von Blutverdünnungsmitteln, wunderbar operiert!

Ich hatte zuerst in der Notaufnahme ein sehr ausführliches Beratungsgespräch, wonach ich mich sehr gut informiert und auch insgesamt sehr gut betreut fühlte.

Auf Station hatte ich zwei widersprüchliche Eindrücke: Die Schwestern empfand ich als sehr aufmerksam, kompetent, freundlich und fit - alle, bis auf einen Pfleger, der unglaublich hektisch und chaotisch war, und zudem noch miserabel spritzte...
Die Visite der Stationsärzte wurde von diesen recht uninteressiert und schnell abgehandelt, was mich aber nicht weiter störte, da ich einfach auf den Oberarzt wartete...

Dessen Besuch war wieder sehr ausführlich und zeitintensiv. Bei ihm hatte ich niemals den Eindruck, dass er unter Zeitdruck stehen würde, er nahm sich viel Zeit für verständlicbe Erklärungen und auch für alle meine Fragen - vielen Dank für Alles, Herr Dr. Stumpf!

Dringender Verbesserungsbedarf besteht meiner Meinung nach in der Anästhesieabteilung: Es ließ sich anfangs ein wohl sehr kompetenter Arzt blicken, der nach der Einleitung der Narkose anscheinend unter Zeitdruck geriet, alles schnell an seine Kollegen übergab und sich eiligst aus dem Staub machte ... ich kam mir sehr hilflos vor, als er einfach abdampfte!

Noch schnell zum Essen ... das ist zwar nicht wichtig, aber von dieser Seite gesehen, war es gut, dass ich nur 5 Tage dort verbringen musste...

Neuerungen im Klinikalltag zu Lasten der Patientenbetreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
relativ modernes Krankenhaus
Kontra:
scheinbar wurden einige Neuerungen eingeführt, die nicht zum Wohl des Patienten beitragen
Krankheitsbild:
Hüft-OP links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

im Gegensatz zu Krankenhausaufenthalten in 2004 und 2011:
- andauernd wechselnde Ärzte, Vertrauensbasis Arzt - Patient kann nicht aufgebaut werden, Visite geht im Schnelldurchgang, Fragen werden mit Kommentaren wie "da muss man Geduld haben" abgetan
- Uneinigkeit innerhalb des Pflegepersonals zu Lasten der Patientenbetreuung
- obwohl überall im Haus Hinweise zur gesunden Ernährung aushängen, spiegelt dies das Essen nicht wider
- Hygiene im Bad lässt zu wünschen übrig

So müsste alle KH arbeiten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent, freundlich, sauber
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
mediale Oberschenkelhalsfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 11.06.2010 wurde ich nach einem Sturz vom Rad mit dem Krankenwagen in dieses Krankenhaus gebracht.
Diagnose Medialer Oberschenkelhalsfraktur, Not OP.

Mir wurde genau erklärt was, wie und warum das sofort gemacht werden muss und dann gings los.
Ich musste mich um nichts kümmern. Reha wurde organisiert, Papiere wurden mir zur Verfügung gestellt , alle meine Fragen wurden ausführlich beantwortet.
Das Personal war sehr kompetent, freundlich, ja sogar herzlich.
Ich lag im Einzelzimmer, wurde vom Chefarzt operiert und das als ganz normaler Kassenpatient. Ich wurde auch nach meiner Entlassung von Ihm weiter behandelt.

Nach 2 Jahren muss ich nun die Platte und Schrauben entfernen lassen,( wohne aber nicht mehr in München) und musste ein paar mal anrufen weil die Ärzte hier in Düsseldorf noch Infos brauchten.Ich wurde stets freundlich und kompetent behandelt, bekam alle Dokumente per Email in Null Komma nix...ohne Probleme

Ich kann dieses Krankenhaus nur Empfehlen und sollte ich in München nochmal ins Krankenhaus müssen, dann nur in dieses Krankenhaus.

Vielen Vielen Dank

Abschlussbericht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (ohne das essen wäre ich "sehr zufrieden")
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Bisher)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (weiß man ja immer erst später obs gut war)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (keine)
Pro:
Personal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Harnröhrenschlitzung
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient vom 05.10.12 bis 08.10.12 .
Die Beratung war kompetent und verständlich .
Die Zimmer waren ok das Bad sauber aber die Dusche kannte nur heiß oder kalt dazwischen gab es nichts .
Die Visite kam täglich und hatte Zeit alle Fragen zu beantworten .
Ob der Eingriff gut oder schlecht war beantworte ich in einigen Monaten .
Die Pfleger und Schwestern waren nett und freundlich , " Kuma" war ne Sensation .
Negatives gibts leider auch .
Ich habe im ganzen leben noch nie so schlimmes essen bekommen davon sollte sich das KH schnellst trennen .
Insgesamt bin ich sehr zufrieden und komme gerne wieder .

OP erfolgreich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im November 2011 wurde ich mit dem Krankenwagen in die Notaufnahme gebracht mit Lähmungserscheinungen im linken Bein. Der Stationsarzt diagnostizierte einen Bandscheibenvorfall und schlug erstmal Spritzen im Spinalkanal vor, um eine OP zu vermeiden. Das hat auch kurzfristig angeschlagen und ich konnte wieder laufen, aber wir kamen überein, eine OP zu überlegen, wenn keine langfristige Besserung eintritt. Ich hatte schon seit März 2011 die Rückenprobleme und schleppte mich ohne Erfolg von Arzt zu Arzt; und da es über den Jahreswechsel nicht besser wurde und ich immer noch humpelte, war ich wieder in der Wirbelsäulensprechstunde und wir einigten uns auf einen OP-Termin Ende Februar 2012. Die Operation ist problemlos verlaufen und ich konnte am nächsten Tag kurz aufstehen. Am 2. Tag nach der OP konnte ich wieder selbständig und aufrecht laufen und hatte fast keine Schmerzen mehr. 8 Tage nach der OP konnte ich entlassen werden, um nach 5 Wochen zu Hause eine Reha zu machen. Danach fing ich wieder an zu arbeiten und kann mich jetzt wieder fast problemlos bewegen und auch weitere Strecken gehen und wandern. Die Narbe ist schnell und gut verheilt und die restlichen Schmerzen nicht der Rede wert ( es braucht halt seine Zeit, immerhin war es ein Eingriff an der Wirbelsäule!)
Auf der Station bin ich gut versorgt worden, das Pflegepersonal hat mich gut behandelt. Ich war in einem der neueren Zimmer untergebracht, es war sauber und angenehm. Das Essen war eben das, was man in einem Krankenhaus erwarten kann, normaler Großküchenstandard. Wenn ich wieder Probleme mit Wirbelsäule oder Bandscheiben bekäme, würde ich mich wieder für die Barmherzigen Brüder entscheiden, denn das Ärzteteam war kompetent und hat mir wieder auf die Beine geholfen. Vielen Dank.

Grosses Lob und Anerkennung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (In jeder Hinsicht in Ordnung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr ausführlich und verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute "Rundumfürsorge")
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Unproblematische Reha-Zuweisung nach Wahl)
Pro:
Ein sehr guter Operateur mit seinem Team
Kontra:
Konnte ich nichts feststellen
Krankheitsbild:
Knie TEP rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach gut 14 Monaten,seit meiner OP in diesem Hause, lässt sich abschließend folgenes dazu feststellen. Der Empfehlung meines Orthopäden folgend, entschloß ich mich hier zu der unumgänglichen OP. Ich konnte während meines Aufenthaltes in dieser Zeit, absolut nichts negatives feststellen. Die Medizinische Betreuung, sowohl durch Ärzte und Schwestern, war stets gegeben. Eine fehlende Motivation bzw. Lustlosigkeit der Krankenschwestern und Pfleger, konnten weder mein Bettnachbar noch ich, in keinsterweise erkennen.
Die Fürsorge, verbunden mit Freundlichkeit für uns beide Patienten, war stets gewährleistet.
Mängel im Punkto Sauberkeit und Hygiene, gab es nicht.
Von dem nachhaltigen Ergebnis der Operation, bin ich absolut begeistert. Der Vergleich zu anderen Patienten, während des Reha Aufenthaltes mit gleichem Befund, ließ am Erfolg dieses Eingriffs keinen Zweifel. Jetzt, nach weit über einem Jahr, bin ich nach wie vor Beschwerdefrei und habe eine viel bessere Lebensqualität und kann auch meinen Beruf wieder schmerzfrei ausüben.
Vielen Dank Herr Dr. Simperl für die erfolgreiche OP!

unprofessionell und unhygienisch

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
im Badabfalleimer lag noch Abfall vom vorigen Patienten
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde mit starken Schmerzen, Krampfanfällen, Erbrechen und Durchfall in die Notaufmahme eingeliefert. Dort lag er 2 Stunden rum, ohne dass irgendwelche diagnostischen Maßnahmen unternommen wurden. Nicht mal ein Blutanahme wurde gemacht. Da ich selbst aus dem Medizinbereich komme, kann ich das überhaupt nicht nachvollziehen. Danach wurde er in ein Sonder-Isolierzimmer geschoben und soll erst mal da 48 Stunden verbringen. Keine Auskunft an uns beide, wie es nun weiter gehen soll. Es schimmelt bereits am Fensterrahmen, ich habe minestens 5 Spinnen im Zimmer gezählt und der Boden ist klebrig. Der Arzt hat sich nicht vorgestellt, sondern uns erzählt dass er bis zum nächsten Tag kein Essen zu sich nehmen darf. Das wars, mehr kam von ärztlicher Seite nicht.

Sehr positive Erfahrung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
wirbelsäulensektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr ausführliches und verständliches Aufklärungsgespräch
ohne Zeitdruck.
Auch während der Behandlung Erklärung der Therapie.

Optimale Proststa OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
OP-Team u. Pflegeabteilung
Kontra:
Aufnahmeprozedur
Krankheitsbild:
vergrößerte gutartige Proststa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Januar 2012 wurde ich in diesen Krankenhaus an der Prostata operiert. Verweildauer 9 Tage. Die urologische Abteilung kann ich nur empfehlen, ich wurde perfekt medizinisch behandelt, das Pflegepersonal war allerbeste Klasse ( fachlich wie menschlich ). Die Zimmer sind gut u. das Essen in Ordnung.
Bei vergrößerter gutartiger Prostata wurde bei mir die offene OP-Methode durchgeführt, was ich nur empfehlen kann.
Mein Tipp: Gehen sie rechtzeitig u. dorthin.

Jede Erfahrung macht man minestens zweimal,

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Angenehme atmosphäre
Kontra:
Schlechtes personal und organisation
Krankheitsbild:
Muskelanriss oberschenkel hinten
Erfahrungsbericht:

Meine Eltern wurden beide wegen Sturz eingeliefert. Meiner Mutter hatte Gott sei Dank nur eine leichte Kopfverletzung. Mein vater allerdings hat es schwerer getroffen. Muskelfaserriss. Die wartezeit war nach so einem notfall, obwohl kaum andere patienten da waren, beträchtlich (3stunden).Wahrscheinlich hat der hinzugezogene arzt nicht eher zeit. Meine mutter, die schwerstbehindert ist, überforderte naturgemäss die person beim röntgen. Weiteres personal war nicht verfügbar. Mein vater sollte stationär bleiben, was er nicht wollte, da er bereits wieder auftreten konnte und meine mutter nicht im stich lassen wollte. Der arzt verweigerte daraufhin die behandlung und riet zu wärme (kunstfehler, was wir später erfuhren). Auch ein verband hätte schlimmere schwellungen verhindert. Jetzt haben wir inzwischen zweimal in kurzer zeit die erfahrung gemacht, dass diese klinik unflexibel ist, dort personalmangel und unfreundlichkeit vorherrscht. Ich sage nur: Nie wieder!!

wenn schon ins KH, dann zu den B.B.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Personal und Ärzte sind sehr freundlich)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetent und ehrlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr moderne Klinik)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man ist stets informiert, auch wenn es mal länger dauertu)
Pro:
man wird als Mensch betrachtet und behandelt
Kontra:
keine
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Schwiegermutter ist ein KH-Gegner. Aber bei den B.B. fühlt sie sich gut aufgeoben, beraten und behandelt. Es wird einem der Aufenthalt sehr leicht gemacht, geholfen. Das Essen ist appetitlich, alles im KH ist sehr sauber, die Atmosphäre angenehm. Man ist dort nicht auf sich allein gestellt, man wird nicht allein gelassen.Die Zimmer sind hell, zweckmäßig. Besonders möchte unsere Familie Dr.Schmid danken, der sich Zeit nimmt und immer fürsorglich da ist, auch mit Anregungen für die Zeit nach dem KH Aufenthalt.

1 Kommentar

Ira13 am 13.07.2012

dies betrifft auch den Bereich der Orthopädie von Dr.Clemens Schmid.

Alles in Allem überaus zufrieden!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Professionalität des Operateurs
Kontra:
nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Mitarbeiter waren stets zuvorkommend, freundlich und kompetent; das gilt auch ganz besonders für die Schwestern und Pfleger auf der Station. Hervorzuheben ist die hervorragende physiotherapeutische Behandlung nach der Operation.
Mein Zimmer war groß, funktionell ausgestattet und überaus sauber, der Besucherbereich freundlich und einladend.
Soweit ich im Haus umhergekommen bin, fiel mir ganz besonders die Sauberkeit auf, die überall herrschte.
Für meine anstehende Knieoperation wählte ich auf Grund der Empfehlung meines Orthopäden dieses Krankenhaus und wurde auf Grund meiner überaus positiven Erfahrungen in allen Bereichen nicht enttäuscht.

In guten Händen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Operateur Dr. Horn und das gesamte Team ++)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mein Reha-Klinik-Wunsch wurde ermöglicht)
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hüft-Totalendoprothese im März 2012.
Anmeldung, Voruntersuchungen, Röntgen sind zeitintensiv. Aber wenn man damit rechnet, kann man sich ja drauf einstellen. Auch die Aufnahmeprozedur benötigte einige Stunden. Diesen Preis zahlte ich für eingehende, freundliche und kompetente Beratungen. Alle meine Fragen wurden so beantwortet, dass ich mich in wirklich guten Händen fühlte.
Insbesondere der Maßnahmen-Katalog bzgl. des Hygienemanagements (Stichwort multiresistente Keime) hat mich überzeugt.
Ich fühlte mich am Tag der OP gut umsorgt und vorbereitet.
Ich hatte nach der OP keinerlei Probleme. Keine Schmerzen, keine Übelkeit, wie ich das früher schon erlebt hatte.
Das Pflegepersonal war jederzeit aufmerksam und hilfreich.
Die Gespräche mit meinem Operateur vor und nach der OP waren informativ und extrem vertrauensbildend. Auch hier fühlte ich mich in wirklich guten Händen.
Die sofortige Mobilisation war überraschend erfolgreich.
Für die physiotherapeutischen Behandlungen dürfte etwas mehr Zeit angesetzt werden. Aber man kann ja auch selber viel tun. Der Dachgarten und der Patientengarten sind bei gutem Wetter empfehlenswert.
Das Dreibettzimmer war überraschend groß. Das Essen war .... na ja, eben Krankenhaus-Essen. Daran kann man wohl nichts ändern.
Jetzt, nach 3 Monaten bin ich total zufrieden mit den enormen Fortschritten, die ich gemacht habe und der unglaublichen Verbesserung meiner Beweglichkeit.

Dreiste Aufenthaltsverlängerung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Dreiste Bettenauslastung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Selten widerspricht ein Name "...Barmherzigen..." dermaßen dem Namensträger.
Im Sommer 2009, an einem Mittwoch, wurde mir nach dem Betriebsessen blümerant, ich konnte mich nicht mehr auf den Beinen halten, starker Schwindel. Ich wurde vom Notfallarzt abgeholt und ins besagte Krankenhaus verfrachtet. Als ich nach Ankunft vergeblich versucht hatte, mich aufs Stuhlklo zu setzen, weil ich mich in meiner Schwindligkeit und starken Übelkeit in diversen Schnüren oder Bändern verheddert hatte, herrschte mich die Empfangsschwester an: Ich solle mich nicht so anstellen. Sie half mir nicht.
Aus heutiger Sicht hätte ich tags darauf eigentlich wieder entlassen werden können. Man behielt mich mit der Begründung, ich hätte einen Drehschwindel und müsse zur Beobachtung noch im Krankenhaus verbleiben, bis zum späten Freitagnachmittag im Hause. Nur einmal wurde ich von einem Arzt wg. Drehschwindel besucht, aber da sich mein Befinden wieder normalisiert hatte, ging er wieder von dannen.
Mein Eindruck war, dass ich völlig sinnlos einen Tag länger im Krankenhaus verbleiben musste. Ich wurde nicht mehr untersucht, mir wurde nur gesagt, wenn ich ginge, dann auf eigene Verantwortung. Als braver Patient blieb ich halt. Die Ärztin, die mir den weiteren Tag Verbleib "verordnete", war später von mir nicht mehr ansprechbar. Irrigerweise war man der Meinung, ich sei ein "echter" Privatpatient, dies war ich jedoch hinsichtlich 1-Bett-Räumlichkeit nicht.
Es gab am Freitagnachmittag ca. 16 Uhr keine Abschlussuntersuchung, ich ging einfach, es sagte niemand mehr etwas zu mir. Ich fühlte mich zum Narren gehalten.
Mein Gefühl nach diesem Kurzbesuch war: Ich wurde einfach nur dabehalten und geängstigt, damit meine KV einen Tag länger bezahlen durfte.

1 Kommentar

weiser am 14.06.2012

ja das glaube ich ihnen aufs wort, mit diesem krnkenhaus haben wir nur schlechte erfahrungen gemacht. ausser intensivst.

NIE WIEDER -> LEBENSGEFAHR

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 0512   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Patient wurde mit einer frischen Fraktur des 12 LW eingewiesen.
24 Std KEINE medikamentöse Schmerzbehandlung, welche 4 x täglich vom Arzt der Notfallambulanz angeordnet war!!!!!!
Nur auf drängen und mehrmaliges nachfragen herausgefunden, da Patient starke Schmerzen hatte.
Es wurde vom Pflegepersonal einfach vergessen.
Patient und Angehörige wurden über Op-Termin absolut im unklaren gelassen.
Chefarzt verließ trotz Absprache mit dem Patient das Haus, ohne eine weitere Visite und Besprechung. (Absprache wegen Op Termin und "Gefahren")

Pflegepersonal teilweise sehr unfreundlich und absolut überfordert ( siehe vergessen der Schmerzindikation).

Nach Op sollte über den gesetzten Katheter ständig Flüßigkeit laufen, damit dieser nicht verstopft. Jedoch mussten wir 3 Stunden warten als der Beutel leer war, bis eine Schwester kam, obwohl wir 3 mal draussen waren und nachgefragt hatten. (absolute Unterbesetzung der Station, da Wochenende)
Patient konnte aufgrund einer chronischen Krankheit nichts Essen, welches das Personal leider nicht gekümmert hat.
Es wurde mehrmals vom Patienten als auch vom Angehörigen angesprochen und drauf aufmerksam gemacht.
Insgesamt eine Woche auf der Station gelegen, in dieser Zeit nichts gegessen. Patient wurde immer schwächer und konnte dadurch die Op nicht verkraften.
Nach ständigem nächtlichem Erbreche kollabierte der Körper.
Patient wurde um 10 Uhr vormittags im Bad gefunden.
Er wurde auf der Intensivstation ins künstliche Koma gelegt.
Erbrochenes in der Lunge, beidseitiges Nierenversagen, Lungenentzünug.

Darf sowas in einem Krankenhaus unter angeblicher ständiger Kontrolle passieren?!!!!!
Hier ein klares und definitives Nein.

Ich kann jedem nur absolut von diesem Krankenhaus und den dort herrschenende zuständen abraten.!

unfassbar

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 05.2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (da weiß die rechte hand nicht was die linke macht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wir musste kämpfen, dass endlich ein arzt kam und uns über die op bescheid gab.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (war kaum vorhanden.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zu wenig personal,)
Pro:
sehr gute intensivstation
Kontra:
schlechte betreuung auf normaler station
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

unfassbar, deshalb, dass pflegepersonal überfordert ist, der patient wurde dienstag eingeliefert, freitag op, sollte ohne pause permanent kochsalzlösung bekommen, wir haben die schwester (waren nur zwei, samstag)immer wieder darauf hingewiesen, die antwort,"es ist nur eine für diesen bereich zuständig, die da ist" also 3 std. ohne. er konnte nichts essen, es war ihm schlecht, ebenfalls haben wir darauf hingewiesen, dass er seid 4 tagen nichts mehr gegessen hatte. keine reaktion. von sonntag auf montag nacht hat er fast die ganze nacht gebrochen. am montag habe ich ihn angerufen,er erzählte mir, ihm ginge es schlecht, er habe die ganze nacht gebrochen.
am montag war ich um ca. 11.30 uhr in seinem zimmer, er war nicht da. das erbrochene war von seinen bett bis zur toilette sichtbar, das war nicht wenig. ich fragte was da los war, man sagte zu mit er liegt auf der intensivst. er sei zusammen gebrochen.
auf der intensivst. wurde er ins künstliche koma versetzt.
nierenversagen, erbrochenes in beiden lungenflügel, wasser im bauch. soviel zur betreuung, es hat sich einfach keiner gekümmert. das hätte verhindert werden können, er müsste
nicht im koma liegen diesen schmerz, was wir angehörigen sowie der patient durchmacht kann man nicht beschreiben.
man sollte die verantwortlichen dafür heran ziehen.
dazu gehört die verwaltung, die auf kosten der patienten sparen.

die intensivstation kann ich wirklich empfehlen, das personal ist kompedent, fleißig, immer da,wenn man fragen hat. tolle ärzte, für mich ist es im moment wichtig, dass er bestens versorgt wird, ich kann ohne ängste gehn.

Pflegepersonal unfreundlich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Gute Ärzte
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin entsetzt über den Ton den die Schwestern an den Tag legen, unfreundlich, schnappig, frech.
Meinen Vater wollten Sie nach der Op abschieben in ein Zimmer wo er mit einem anderen kranken Patienten sein sollte, nur das Problem mein Vater kann keinen Notruf betätigen, da er sich nicht mehr bewegen kann. Meine Mutter bestand darauf das er wieder in das Zimmer kommt, wo er vorher war. Schwester Svetlana schnauzte meine Mutter an, was ihr denn einfiele, sich über die Vorschriften hinweg zu setzen.

Die Pflege ist eine Katastrophe, das Essen wird unfreundlich serviert, es wird nichts hergerichtet, wenn meine Mutter nicht jeden Tag bei ihm wär, würde er verhungern.

Ich werde morgen weiter berichten, denn morgen gehe ich meinen Vater wieder besuchen.

Nicht zu empfehlen

Keine Chance auf Gesundung ...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
wesentliche Verschlechterung des Gesundheitszustandes
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine 97jährige Patientin wurde eingeliefert wegen Atemdepression durch Fentanyl-Pflaster (Opioid). Am Abend nach der Einlieferung auf die Station E2 fand ich sie wach, hungrig und durstig vor. Am nächsten Abend war sie dann ohne Bewusstsein und sie hatte einen Krampfanfall, sie wird wohl sterben.
Es wurden ihr Mittel zur Ruhigstellung und Morphin gegeben, also im Prinzip genau das, was ihre Atemnot und die Einlieferung ins Krankenhaus verursacht hat.
Mein Empfinden ist, dass alte Menschen mit multiplen Erkrankungen in dieser Klinik nicht gut aufgehoben sind.

3 Kommentare

ivj am 21.04.2012

Zu dem obigen Bericht ist mir noch eingefallen, dass die Dame mir sagte, wie grob mit ihr umgegangen wird und sie dabei starke Schmerzen hatte!

  • Alle Kommentare anzeigen

Problematisch

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
moderne Einrichtung
Kontra:
hygienische Zustände und Motivation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme sehr gut,da zügig und unter fürsorglicher ärztlicher Kontrolle,stationär keine Betreeung/ Pflege durch Personal, keine Visite ( erst nach 3 maligem Ermahnen bitte einen Arzt sehen zu wollen), keine Aufklärung über geplante Medikation und Therapieverlauf, keine Hilfe/ Lösung bei Medikamentenunverträglichkeit von Pflegepersonal noch von Arzt erhalten.Da keiner weiss was der andere verordnet stellt sich die Frage,ob die Patientenakte überhaupt gelesen wird.
hygienische Zustände sind katastrophal: Boden Blutflecken, Spinnweben an Wänden, benutze Urinmessbecher für Kathederleerung in Patienten WC deponiert, benutzte Spuckschüssel in Mülleimer in Patienten WC entsorgt, WC voller Urinstein, Blutabnahme und Vigoversorgung ohne Handschuhe, Putzpersonal für Sanitär und Boden reinigt überaus oberflächlich.
Pflegepersonal ist unmotiviert, lieblos und nicht hilfsbereit. Man wird auch nicht gefragt bzgl.Essensversorgung/ Getränkeversorgung was man möchte, es wird einfach völlig kopflos hingestellt (z.B.Kohlensäuregetränke/ Früchtetee bei Magen-Darm Problematik und Übelkeit).

1 Kommentar

weiser am 18.05.2012

ich hatte auch das gefühl, dass das personal keine ahnung hat,da weiß die rechte hand nicht was die linke tut.null ahnung, ich frage mich, wo ist in diesem kh. die aufsicht, kontrolle, soviel beschwerden, es ändert sich nicht.
"bamherzige brüder? was sagt dies aus?

Geriatrie - unsere letzte Hoffnung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter kam fast bewegungsunfähig nach wochenlangen Aufenthalt auf einer Intensivstation mit über 3 Wochen künstl. Koma inkl. schwersten neurologischen Ausfällen (Critical Illness) auf die geriatrische Abteilung der Barmherzigen Brüder. Sie war demotiviert und wollte nicht mehr. Das gesamte Team unter Leitung des Chefarztes und seinen Kollegen/innen haben ein Wunder vollbracht, meine Mutter kann wieder nach Hause, auch wenn noch Betreuung und Hilfe zu Hause nötig sind, und sie ist wieder voller Zuversicht. Die Therapeuten haben sich sehr viel Mühe mit meiner Mutter gegeben, mit Erfolg. Die Pfleger und Pflegerinnen sowie die Krankenschwestern haben sich trotz jeder Menge Arbeit gut um meine Mutter gekümmert. Die Zimmer waren in Ordnung, hell und freundlich, das Bad war auch o. K. Das man nicht in einem Hotel untergebracht ist, muss jedem klar sein und das für eine solche Menge Patienten das Essen nicht wie bei Muttern schmeckt auch. Grüne Damen haben sich auch sehr nett um meine Mutter gekümmert als ich nicht kommen konnte. Der Sozialdienst stand mir jederzeit mit Rat zur Seite, war sehr freundlich und immer hilfsbereit. Was soll ich sagen - wir waren sehr zufrieden. Man muss aber auch mitmachen und gesund werden wollen sonst nützt die beste Behandlung nicht - das hat auch meine Mutter lernen müssen.

In den letzten 2 Jahren deutlich verschlechtert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Alternativen aufgezeigt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (trotz bestehender Risiken auf OP-Technik bestanden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
In zu vielen Organisationseinheiten keine angemessene Behandlung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde bereits mehrmals in diesem Haus operiert und jedes Mal wurde es schlimmer.

Bei der letzten OP wurde unnötigerweise ein Bauchschnitt gemacht (eine Blasensenkung lässt sich auch transvaginal operieren, der in ihrem Fall weitaus angemessener gewesen wäre).

Es folgte eine Wundheilungsstörung, die mit einer Vakuum-Pumpe versorgt wurde. Eine fördernde Diät wurde aber nicht für nötig erachtet, da sie ja sowieso übergewichtig und somit nicht unterernährt sei.

Aufgrund mehrere Aspekte war eine anschließende Reha durchaus indiziert, welche aber nur durch mehrmaliges Drängen meiner Schwester genehmigt wurde. (Kommentar des Arztes: "wenn jede Blasensenkung zur Reha käme, wären die Krankenkassen schnell pleite.)

Bei einer ambulanten Wiedervorstellung vor kurzem wurde meiner Mutter unterstellt, sie käme in regelmäßigen Abständen, um im Krankenhaus Urlaub zu machen.

Untersuchungen wurden nur von Handlangern vorgenommen, den Ober- geschweige den Chefarzt hat sie nicht zu Gesicht bekommen.

Die Unterbringung erfolgte in einer Abstellkammer, das Bett war sogar zu lang für die Wand an der es stand, sodass man beim Betreten des Raumes immer einen Teil der Beine sehen konnte.

Mein Vater wurde in diesem Haus auch einmal operiert, an seinem Bett befand sich noch das Blut des Vorgängers.

Auch die Behandlung in der Ambulanz kann ich nicht empfehlen, lange Wartezeiten, keiner fühlt sich zuständig und auch wenn voraussichtlich keine stationäre Behandlung nötig sein dürfte, werden die Patienten nicht behandelt, sobald kein Bett frei ist.

Höchste Anerkennung und Zufriedenheit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Sommer 2011 wurde ich von Herrn Prof. Dr. Plötz wegen einer fortgeschritten Hüftgelenksarthrose operiert und bekam eine TEP eingesetzt. Seit der Operation bin ich wieder schmerzfrei. Bereits nach der anschließenden Reha war ich kaum mehr bewegungseingeschränkt. Nach einem halben Jahr kann ich wieder all meine Bewegungsaktivitäten wie früher machen. Ich fühlte mich orthopädisch in besten Händen. Die große fachliche Erfahrenheit und die menschliche, beruhigende Haltung von Herrn Prof. Plötz und seinem gesamten Mitarbeiterteam wirkte sich auf die Genesung sehr zuträglich aus. Da ich selbst Ärztin bin, freue ich mich über diese sehr gute Erfahrung und möchte sie gerne an ebenfalls Betroffene weitergeben.

Einfach nur schlecht und super Unfreundlich!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Super Enttäuscht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Dieses gibt es dort nicht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche man bekommt nicht mal richtige Aussagen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Es gibt nichts Positives
Kontra:
Ärzte, Behandlung als ob man ein Hund ist!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal unfreundlich! Eingespert! Als ob man ein Krimineller ist! Man wird behandelt wie ein Tier! Wenn man etwas möchte, bekommt man es Stunden später oder wird erst gar nicht gemacht! Visite kommt nicht! Ärzte Pfleger nehmen einen nicht ernst! Hören gar nicht zu! Und finden für alles eine Ausrede! Ich würde keinen Raten da hin zu gehen! Einfach nur schlecht die Internetseite ist einfach nur gelogen! So was wie da habe ich noch nie erlebt! Einfach eine frechheit! Man bekommst ständig geloge Aussagen oder immer irgendwas anderes zu hören! Sie belügen einen. Wenn man Befunde sehen will! Dann gibt es die angeblich nicht schwarz auf weiß! Man wird einfach abgeschoben, nach dem Motto * oh man Arbeit*.

Aufnahme und Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
OP, Behandlung und Pflege
Kontra:
Aufnahme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Obwohl ich schon einen festen Aufnahmetermin hatte musste ich sehr lange, ca 3 Stunden bei der Aufnahme zur Stationären Behandlung warten. Der Rest des Aufenthltes im Krankenhaus war sehr zu meiner Zufriedenheit.

2 Hüft-TEP´s und alles wieder super.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Schwestern, Aufnahme, Ärzte
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2 mal zur Hüft-OP (im April 2010 re. Hüft-TEP und im Sept. 2010 li. Hüft-TEP) in diesem Krankenhaus. Ich bin mit allem sehr zufrieden. OA Dr. Müller-Reiland hat mich operiert. Ich hatte keine Probleme mehr. Jetzt ist es wieder fast wie vor der Arthrose.- super. Vielen Dank. Ich komme gerne (wenn nötig) wieder in dieses Krankenhaus.
Schon in der Aufnahme bin ich liebevoll behandelt worden. Die Krankenschwestern waren auch sehr nett und hilfsbereit. Also ich kann diese Klinik nur empfehlen.

Pflegepersonal (mit Ausnahmen) katastrophal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Pflegepersonal 2. Stock
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Außer den Ärzten absolut n i c h t zu empfehlen.

Meine Mutter war kürzlich wegen einer Oberarmfraktur in dieser Klinik. Das Personal in der Notaufnahme (Arzt, Pfleger) freundlich und kompetent, da nimmt man gerne auch mal sechstündige Wartezeiten in der Notaufnahme in Kauf.
Auf der Überwachungsstation das krasse Gegenteil, die Pfleger absolut unfreundlich, eigentlich unverschämt. Im 2. Stock gibt es 2 Engel (Schwester Heidi und Schwester Elisabeth), der Rest ist unfreundlich, harsch, hilflose Patienten können einem leid tun. Verbände werden falsch angelegt, jeder Handgriff am Patienten scheint eine Überforderung für das Pflegepersonal zu bedeuten. Würde der PDL dringend empfehlen, hier etwas zu verbessern, Zustand ist nicht nur menschlich, sondern auch pflegerisch unhaltbar.

Ein Lichtblick dort sind die Ärzte (Dr. Stumpf und Kollegen), die stets absolut kompetent und freundlich waren.

Fazit: Ärtze sehr empfehlenswert, Pflege (mit Ausnahmen) eine völlig unhaltbare Katastrophe.

unbarmherzigkeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unmenschlichkeit, Desinteresse, und vieles mehr
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zwar erst 2 mal im Krankenhaus, aber das war das schlimmste was ich erlebt habe.
Über 20std nüchtern sein wegen der Narkose. Niemand der mir Auskunft geben konnte wann ich nun endlich operiert werde. Total unpersönlich. keine kompetenten Ärzte. Wurde erst kurz vor der OP, schon unter Einfluss von Beruhigungsmitteln aufgeklärt. Der OP-Raum war schrecklich. Schränke standen alle offen, an einem Gerät über dem OP Tisch waren lauten Flecken, vlt vom Vorgänger.
Als es mir dann am nächsten Tag auf Grund der Narkose sehr schlecht ging und ich mich mehrmals übergeben musste, hatt sich immer noch niemand für mich interessiert. Mehrmals hatte ich eine Schwester gerufen, 6 Leute kamen vorbei und alle wollten gleich wieder kommen und niemand kam wieder. Sogar die Visite am morgen hat sich nicht gefragt warum ich eigentlich nicht in meinem Bett lieg. Niemand hatte mal gefragt wie es mir ging! Erst nachdem ich dauernd gerufen hatte kam jmd um mir eine Infusion zugeben. Den Behandelnden Arzt habe ich seit der OP nie wieder gesehen. Niemand hatt mir gesagt was ich als nächstes machen muss oder wann ich zu irgendeiner weiteren Nachsorgeuntersuchung muss.
Zudem habe ich noch eine ordentliche Bronchitis mit heim nehmen dürfen.
Es sind noch mehr nicht korrekte Sachen passiert.
Alles in allem war es schrecklich und ich will dieses Krankenhaus nie wieder besuchen.
Werde nun meine Ärzte wechseln...

Mein Erlebnis

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Sehr zufrieden nur mit Behandlung von Dr. med. C. Schmid)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr zufrieden mit Behandlung von Dr. med. C. Schmid)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Qualitätsmanagment und Pflegedienstleitung sind unter durchschnittliches Niveau)
Pro:
Fachkompetenz und Menschlichkeit von Dr. med. C. Schmid
Kontra:
Qualitätsmanagment und Pflegedienstleitung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am Sonntag war ich notfallmäßig eingeliefert worden. Am Montag und Dienstag war keine ärztliche Visite - auch von Stationsarzt –bei mir. Auf meine Bitte um Besprechung mit Stationsarzt – keine deutliche Antwort von Schwestern und Pfleger, auch Ignoranz. Ich habe nur überflüssige Dosen von Schmerzmittelbekommen die ich wegen Nebenwirkungen später abgesagt habe. Nur nach Anruf von meiner Frau im Sekretariat am Dienstag abends haben wir endlich von einem Stationsarzt per Telefon mitgeteilt bekommen dass MRT defekt ist. Nur ab Mittwoch geht mit MRT und Behandlung los.
Mein Arzt hat physikalischen Maßnahmen und Krankengymnastik veranlasst was auch im Entlassungsbrief steht. Trotzdem bis zu meinem Austritt war keine Physiotherapeut bei mir. Die Schwestern auf Station, teils unfreundlich, nervös, überlastet, nicht sehr zuvorkommend. Man hatte öfters das Gefühl, sie würden sich bei Fragestellung gestört fühlen.Sie vertrösteten mich immer auf "später", doch später war auch nicht morgen.Teilweise müssen riesige Stationen von viel zu wenig Personal bedient werden, die dann nur am rennen sind, trotzdem aber nicht hinterherkommen.Pflegepersonal ist teils frech und wenig kompetent. Man hatte den Eindruck, daß jede Extra Zuwendung dem Pflegepersonal zu viel war.
Ich bin 86, habe Pflegestufe 2 und brauche Hilfe im Alltag.Jeden Tag ist meine Frau gekommen - trotz Ihrer Arbeit in der Firma – hier mich zu versorgen.Diesen Tagen haben uns viel Kraft und Nerven gekostet.
Qualitätsmanagment und Pflegedienstleitung sind unter durchschnittliches Niveau.
Nie wieder Station 2 bzw. Station 2-3 !
Einzige : vielen Dank Dr. med. Schmid für fachkompetente Behandlung und Menschlichkeit. Ich habe dieses Krankenhaus nur wegen guten Rufs von
Dr. med. C. Schmid für mich ausgewählt.

das Personal tut mir einfach nur leid

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Stress der Mitarbeiter überträgt sich auf Patienten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kein Wunder, weil das Personal total überlastet ist)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Abfertigung weil zu wenige Leute)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schnell schnell weil Ressourcen fehlen)
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Absoluter Wahnsinn was sich die Pflegedienstleitung in diesem Krankenhaus mit den Angestellten erlaubt.

Viel zu wenige Mitarbeiter! die wenigen die da sind,
müssen Sonderschichten schieben, weil die Leitung es nicht hinbekommt, mehr Personal heranzuschaffen.

Absoluter Hammer! Total unfähige Chefetage bzw. -> Pflegedienstleitung

Teilweise müssen riesige Stationen von viel zu wenig Personal bedient werden, die dann nur am rennen sind, trotzdem aber nicht hinterherkommen. Überarbeiten und Ausbeuten der wenigen die da sind, die ach so "barmherzigen" Brüder sind selbst an ihrer Personalfluktuation schuld.

Wenn jemand krank ist, muss sich der Mitarbeiter seine Vertretung bei den Kollegen erbetteln. Der Führung ist das egal, sie wälzt alles auf die Mitarbeiter ab.

beste medizinisch Versorgung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis auf die Verpflegung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer gut verständliche Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ärztliche Betreuung sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (lange Wartezeiten)
Pro:
super ärztliche und pflegerische Versorgung
Kontra:
Verpflegung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wegen eines Gallensteines wurde ich im Juni 2011 stationär aufgenommen und meine Gallenblase mit Stein entfernt.
Die Beratung und Aufklärung zur OP war sehr gut und genau. Dank Herrn Dr. Reuter und der Narkoseärztin verlief die OP sehr gut, ich wurde von den Stationsärzten und dem Pflegepersonal immer sehr freundlich und hilfbereit betreut.
Das Zimmer war freundlich, hell und sauber, der Servis gut. Leider ist das Essen mehr als mieserabel, man kann zwar das Essen auswählen aber die Küche liefert was immer sie will.
Schade, dass sich die Essensqualität so verschlechtert hat.

Prostata-OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (siehe Erfahrungsbericht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (med. Behandlung teilw. durch meinen Hausarzt, der dort Belegarzt ist)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sowohl die ärztliche als auch die pflegerische Betreung kann ich als gut bewerten, ebenso das Zimmer (Dreibettzimmer), die sanitären Einrichtungen und das Essen,
also rundum Note gut

Fehlinformationen und Verunsicherung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sorgfältige Diagnostik, Freundlichkeit
Kontra:
Unstimmigkeiten, mangelhafte Information
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde wegen Oberbauchbeschwerden stationär aufgenommen. Es wurde eine Magenspiegelung (leichte Magenschleimhautentzündung ) gemacht und mehrere Ultraschalluntersuchungen, darunter auch ein Gallenfunktionstest. Hierbei wurden Gallensteine , eine Entzündung der Galle und des Dünndarms diagnostiziert. Die Galle sollte nichtinvasiv entfernt werden. Bei der Op wurde ein Gefäß verletzt, der Bauchraum wurde 20 cm aufgeschnitten. Ich habe viel Blut verloren und verbrachte eine Nacht auf der Intensivstation. Auf die Nachfrage, ob ich Blutkonserven erhalten habe, sagte man mir, ich habe keine erhalten. Nach 2 Tagen stand ein Arzt an meinem Bett mit 2 Blutkonserven in der Hand und meinte der HB-Wert meines Blutes sei zu niedrig. Da ich die beiden Blutkonserven während der Op gut vertragen hätte, wolle er mir nun 2 weitere geben. Ich wies ihn darauf hin, dass man mir gesagt habe, ich hätte keine Konserven erhalten. Er schaute in der Kurve nach, gab mir Recht und ich erhielt Eisentabletten stadt der Konserven. Im Arzbericht stand jedoch drin, ich hätte während der Op Blutkonserven erhalten. Also was den nun? Im Arztbrief stand auch, dass nach 10-12 Tagen die Klammern gezogen werden sollen. Dies sagte man mir auch im Entlassungsgespräch. Mein Hausarzt konnte jedoch unter dem Verband keinerlei Klammern finden. Scheinbar wurde ein sich selbst lösender Faden verwendet. Solche Fehlinformationen wecken jedoch kein Vertrauen !

Professionelle, kompetente und freundliche Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich gute und persönliche Betreuung
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in den letzten zwei Wochen drei mal in der Urologie der Barmherzigen Brüder: mit einer Nierenstein-Kolik in der Notaufnahme und zweit Tage lang danach stationär auf der Urologie, eine Woche später zur Entfernung des Nierensteines in der Tagesklinik, und noch einmal zur Entfernung des DJ-Katheters, ebenfalls ambulant.

Ich war wirklich beeindruckt davon, dass durch die Bank alle Beteilgten von der Notaufnahme über die Pflegekräfte bis zu Anästhesisten und Ärzten alle erstens sehr aufmerksam waren: ich wurde permanent von jedermann mit meinem Namen angesprochen und immer zügig und freundlich behandelt. Zweitens wusste jederzeit jeder Beteiligte um meine Beschwerden, meinen Zustand und die nächsten Schritte. Da war nie etwa unklar, und keine Information ging zwischen den Abteilungen verloren. Alle Probleme und Fragen wurden mit wenig Wartezeit kompetent und zufriedenstellend gelöst, behandelt bzw. beantwortet.

Der Umgang mit den Patienten und untereinander war sehr nett und entspannt, gleichzeitig aber immer professionell. Alles in allem haben sich bei den drei Gelegenheiten bestimmt 30 Personen (vom Sekretariat über Schwestern/Pfleger bis zu diversen Ärzten aus wechselnden Bereichen, Schichten und Teams) um mich gekümmert, und keiner war unfreundlich, ungeduldig oder auch nur teilnahmslos.

Kurz: ich habe mich rundum gut versorgt, betreut und behandelt gefühlt und kann die Urlologie jederzeit empfehlen - wenn es denn nötig wird.

Krankenhauskeime

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

AUCH HIER IST VORSICHT GEBOTEN!

VOR KRANKENHAUSKEIMEN

Nach einer OP im Bauchraum ging es dem Patienten den Umständen entsprechen gut. Doch zwei Tage später lag dieser schon im künstlichen Koma. Keime wurden entdeckt. Diese wurden erfolgreich bekämpft. Eine Genesung war in Aussicht. Doch dann ein erneuter Befall von Keimen.
Der Ausgang ist noch ungewiss.
Man spricht natürlich nicht von Krankenhauskeimen. Doch mit hoher Wahrscheinlichkeit, und beim täglichen Beobachten der Hygiene, ist dieser nicht auszuschließen.

Leider in Deutschland (wie aus der Presse zu entnehmen) kein Einzelfall!

Orthopädie sehr kombetent

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bitte überdachen Sie den Gehweg der Dachterrasse)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (war sachlich ,super, kombetent mit Herz)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer sofort Hilfe,kombetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hat Alles mein Mann erledigt für mich)
Pro:
Orthopädie ich war sehr gut aufgehoben
Kontra:
Leider Gehweg Dachterrasse nicht überdacht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

OP 10.11.2010 Orthopädie Kassenpatient
Ich kam zur TEP li Knie in die Klinik. Schon in der Ambulanz schien mir das Personal sehr kombetent. Die Wartezeiten sollte man schon in Kauf nehmen, wenn man endlich diese Schmerzen loswerden will. Der Stationäre Aufenthalt ebenso fürsorglich wie kombetent.
Die Dachterasse sehr schön, bis der Regen kam und ich nur die frische Luft schnuppern konnte aber nicht spazieren gehen konnte.
Warum fehlt die Überdachung über dem Gehweg auf der Dachterrasse? Schade sehr schade, einige Schritte an frischer Luft auch bei Schnee wären sehr heilsam.
Nach diesem "Bettliegen"mit Krücken auf die Dachterrasse war für mich das " Hallo ich lebe wieder."
Bitte geben Sie auch anderen Patienten das Gefühl LEBEN ZU WOLLEN , oder die verbleibende Zeit noch zu genießen.
Danke

...sehr zufrieden mit meiner TEP...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Operateure
Kontra:
Kaffee
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Neue Hüfte als 41Jähriger ! Ich hatte mich ausgiebig informiert, bis ich mich für dieses KH entschieden habe. Überzeugt hat mich die klare Ansprachen, der Oberärzte - va.Dr Müller-Reinhard. Trotzdem ging ich mit sehr viel Respekt in die OP !!! Ergebnis: Ich bin sehr zufrieden! Bereits nach einem Tag watschelte ich durchs Zimmer - nach sechs Tagen gings in die Reha. Nach acht Wochen machte ich Sparziergänge, die zehn jahre lang nicht vorstellbar waren.
Mit den Operateuen war ich - und auch meine Zimmernachbarn - sehr zufrieden. Ob der Kaffee jetzt gut oder schlecht war und die Zimmer so oder so eingerichtet sind ---ganz ehrlich, das ist mir doch egal!! Hauptsache das Ergebnis stimmt. Und das passt bei mir zu 100%. Danke - bis in 15Jaheren wieder... Peter C.

Die richtige Wahl

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
nettes Personal
Kontra:
Parkplätze
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik zu finden ist leicht, jedoch dort dann einen Parkplatz zu bekommen eher nicht. Im Krankenhaus selbst ist es schön ruhig, keiner der laut "rumschreit", oder über die Gänge trampelt. Hier kann man sich wirklich erholen.

schwessinger

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
beratung und behandlung der ärzte
Kontra:
pflege überlastet
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

op und ärzte kompetent
essen o.k.
pflegepersonal überlastet

Einmalig - Prof. Plötz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz und Behandlungserfolg
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sensationell - so eine ärtzliche Bahandlung hab ich noch nie erlebt. Hüft TEP im November 2009 - Prof. Plötz beeindruckte durch seine ständige Ansprechbarkeit, hat sich auch abends Zeit für seine Patienten genommen und: letztendlich entscheidet der sensationelle Behandlungserfolg. Auch das ganze Team auf der Station war super und absolut hilfsbereit, kompetent und freundlich: Von den Schwestern bis zum Physiotherapeuten. Ich bin absolut glücklich über meine Behandlung und kann uneingeschränkt eine Weiterempfehlung abgeben.

Volltreffer

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche Kompetenz
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beide OP'S, Hüfte und Spinalkanalstenose, waren für mich eine sehr positive Erfahrung in dieser Klinik.
Aufnahme, Vorbesprechung, Terminvergabe Anästhesieberatung waren OK. Beide OP'S wurden von Dr.med.Clemens Schmid durchgeführt. Er war vor und nach den OP's ein geduldiger und kompetender Ansprechpartner.
Als gut empfand ich, daß Prof.Dr.med. Plötz sich persönlich für alle Patienten interessiert hat. Die Betreuung auf den Stationen war angenehm und gut.
Meine Lebensqualität hat sich nach 21/2 Jahren Schmerzen dramatisch verbessert.

Nie wieder!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
ärztliche Fachkometenz!!!!!!!!!!!
Kontra:
unqualifizierte Pflege!!!!!!!!!!!
Erfahrungsbericht:

Unzureichende Beratung und Aufklärung,,schlechter Service, Pflegekraft betitelt Ärztin als dumm (Kompetenzüberschätzung??), Pflegepersonal arbeitet teilweise nicht nach pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen, generell schlechtes Qualitätsmanagment/Beschwerdemanagment, unhygienische Sanitäreinrichtungen,nie mehr wieder!!!!!!!!!!!!.

Ambulanz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Umgangsformen passen nicht in ein Christliches Haus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gehörte zu denen die dieses Krankenhaus immer lobten.

Aber was wir an diesem Abend in der Ambulanz erlebten, gipfelt an Frechheit.

Zwei Ärzte in der Ambulanz, keiner kümmerte sich um den Patienten, da dieser wohl ein Fall für den Orthopäden sei. Eigentlich ist jeder Arzt soweit ausgebildet, dass er einem Patienten der sich vor Rückenschmerzen krümmt helfen kann.

Nach einer Stunde und vergeblicher Anmahnung und Hinweis, dass wir bitte unser Geld wieder zurück haben möchten, weil wir in ein anderes KH fahren, kam dann endlich ein junger Orthopäde. Dieser half aber nicht, Spritze gab er keine, mt einer nicht nachvollziehbaren Begründung. Dafür drückte er uns 4 Tabletten in die Hand, ohne darauf hinzuweisen, was das für welche sind. Auch wurde nciht ein Mal ein Glas Wasser angeboten, um die Tabletten gleich zu nehmen

Schade, soweit abgesunken ist wirklick krass, Skala von 100 auf null.

Einfühlungsvermögen - Fremdwort!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Notaufnahme
Kontra:
Umgangsform
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich meine Mutter in die Notaufnahme gebracht habe, waren wir beide noch davon überzeugt, dass sie hier in guten Händen ist. Die diensthabende Ärztin war gewissenhaft, freundlich und fürsorglich. Auch bei den nachfolgenden Untersuchungen gab es keinen Anlass zur negativen Kritik. Umso erschütternder war dann allerdings der rohe Umgangston, der auf dieser Station zutage kam und darunter musste nicht nur eine alte, schwerkranke Patientinen, die mit auf dem Zimmer lag leiden, sondern auch die wenigen, bei denen das Einfühlungsvermögen noch spürbar war. Meine Mutter gehört noch zu dem Schlag, die lieber alles selber machen, bevor sie jemanden um Hilfe bittet und da ist es schon demütigend, wenn sie hinsichtlich der Medikation eine vorsichtige Frage (in meinem beisein) an drei "anwesenden" Schwestern im Stationszimmer stellt und wir wie Luft behandelt werden. Die Überheblichkeit und Ignoranz spottet jeglicher Beschreibung und auch der hinzukommende Arzt konnte mit seiner Bemerkung "Die sind beschäftigt" die Verhaltensweise nicht mehr beschönigen.
Es ist schon traurig, wenn trotz aller fachlichen Kompetenz die Menschlichkeit verloren geht. Auf solche Erfahrungen können wir verzichten und ich werde meine Mutter ganz bestimmt nicht mehr in dieses Krankenhaus bringen, auch wenn es in anderen Bereichen besser sein mag.

Katasrophal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (katastophale Zustände)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (furchtbar)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht vorhanden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Großvater liegt seit eineinhalb Wochen mit einer Entzündung des Rückenmarkes auf der Reha-Station. Die Zustände dort sind katasrophal! Ein Katheter wurde gelegt, weil es wohl zu anstrengend ist Windeln zu wechseln, Infusionen weil er nicht genug trinkt, allerdings kann er das auch nicht, wenn niemand ihm zu trinken gibt. Verschwitze Oberteile vom Zimmernachbarn wurden ihm angezogen. Die Art und Weise wie man ihn in seinem Bett plaziert ist, wie alles andere dort auch, Menschenunwürdig. Nachdem er jetzt Katheter und Infusion hat, fallen natürlich auch die Reha-Maßnahmen aus. Die Zimmer sind verdreckt, Pflegepersonal findet man dort keines. Wenn dann doch mal zufällig jemand vorbei kommt und man stellt eine höfliche Frage, bekommt man eine rotzige, unfreundliche Antwort, oder auch gar keine.
Mein Opa ist nicht in der Lage sich selbst Wasser einzugiessen, die Brote mit Wurst zu bestreichen und klein zu schneiden. Dies sollte ja dann eigentlich vom Pflegepersonal gemacht werden. Fehlanzeige! Da ist es natürlich wesentlich einfacher den Patienten an die Infusion zu hängen!
Ich bedauere sehr es versäumt zu haben, die Bewertungen auf dieser Seite zu lesen, sonst hätte ich von vorn herein alles erdenkliche getan eine Einweisung in diese Reha-Station zu verhindern.
Meiner Meinung nach gibt es nicht zuwenig Personal, sondern nur zuviele Patienten. Nachdem es sich hierbei nun nicht um ein Unfallkrankenhaus, in dem die Notfall-Neuzugänge unverhofft kommen, handelt, mangelt es hier wohl hauptsächlich an der Einschätzung welchen Pflegeaufwand man betreiben kann. Aber jeder Patient bringt ja Geld! Sehr bedauerlich, daß mit unseren älteren Mitmenschen so umgegangen wird. Das Pflegepersonal sollte sich mal selbst fragen ob es erfreut wäre, wenn mit ihren Großeltern oder Eltern so umgegangen werden würde.

3 Kommentare

Daniela78 am 27.05.2009

wir müssen hiermit den vorgehenden Kommentar von uns etwas revidieren. zwar ist es schade, daß man sich erst massiv beschweren musste um hier etwas zu ändern, allerdings wurde mein großvater die letzten zwei wochen in der reha-station hervorragend behandelt und auch der einsatz der ärzte war super. schön wäre, wenn es zukünftig gleich so gehen würde.

  • Alle Kommentare anzeigen

Beste Erfahrungen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2/2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
siehe oben
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

OP mit TEP am 19.2.09 mit - soweit bisher ersichtlich - bestem Ergebnis. Ausgezeichnete ärztliche und pflegerische Betreuung durch das Team von Prof. Ploetz: das ganze Umfeld stimmte. Mein Einzelzimmer war modern und wunderbar ruhig zum Krankenhauspark hin ausgrichtet. Die Pflegekräfte waren durch die Bank hilfsbereit - freundlich und kompetent. Ich werde das Krenkenhaus jederzeit uneingeschränkt weiter empfehlen. Vielen herzlichen Dank!

Hochkriminell

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pfleger drohte den Patienten (seinen Angaben nach eher spaßig, aber es war nicht komisch, es war rassistisch), ließ benutzte Spritzen, Pflaster etc offen liegen. Ich bat eine Kollegin, diese zu entfernen. Ihr war es peinlich. Aber was soll man bei Unterbesetzung des Personals machen?! fragte sie mich. Außerdem tat er mir gegenüber kund, daß er sich von mir als Frau gleich gar nichts sagen läßt und die einzigen Menschen, die ihn interessieren, seien seine eigene Familie!!!
Arzt trag Diagnosen von Krebs, Tumor, wahrscheinlich unheilbar, beschrieb Chemotherapien und andere Schauergeschichten vor. War außerdem nicht zu sprechen, so dass ich punkt 07.30 auf ihn vor der Stationsarzttür wartete und ihn abfangte um ihn zur Rede zu stellen. Daraufhin bekam ich die Antwort, dass die Untersuchungen (da lag meine Stiefmutter bereits 7 Tage auf der Station und bekam keine Schmerzmittel) noch nicht abgeschlossen seien und die nächste, abschließende Untersuchung in 5! Tagen durchgeführt wird. Also 12 Tage ohne Schmerzmittel und Behandlung auf Station!
Belegarzt (Frauenarzt) erzählte meiner Stiefmutter auch nur Müll und ward nicht mehr gesehen...
Ich organisierte daraufhin die Entlassung und Verlegung in ein anderes Krankenhaus, wo nur 2 Tage später Minome entfernt wurden und seither alles palletti ist. Dass ich keine Strafanzeige gestellt habe, liegt an meiner friedfertigen Stiefmutter! Ich würde die Station erstmal dicht machen!

OP beim Professor ok,- Station nie wieder. Warnung!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Wenn schon der Prof. überlastet ist, sollte sich doch ein stellvertre. Arzt um den Laden kümmern)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Ein nettes Zimmer mit Aussicht
Kontra:
Die lieblose, desinteressierte Pflege
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hüft OP Prof. Dr. Plötz- OP ist sehr gut gelungen (vor 4 Monaten). Die Nachsorge war katastrophal! Es wurde nicht darauf geachtet, daß die Patientin ( 1.Klasse) nach der OP bewegt wurde. Es wurde ein Katheder gelegt und 3 Tage unbeweglich im Bett verbracht. Fazit: Eine Thrombose, die auch erst in der Reha diagnostiziert wurde. (Trotz erheblich geschwollenem Bein.) Man hatte den Eindruck, daß jede Extra zuwendung dem Pflegepersonal zu viel war) Das Essen ist schlicht eine Unverschämtheit, obwohl mit differenzierter "Essenswahl"viel Aufwand betrieben wurde.
Am Wochenende 3 Tage kein Wäschewechsel!

Ich habe es geschafft!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Pflege stelle ich mir anders vor.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich wurde vom Prof. operiert.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Qualität der Ärzte
Kontra:
Röntgenabteilung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zimmer echt ok. Das Essen im GROßEN und GANZEN naja gehhhht so.
Die Ärzte waren kompetent und verbindlich, sowohl bei der Op wie auch in der Nachsorge.
Die Schwestern und Pfleger waren unverbindlich und im allgemeinen um Freundlichkeit bemüht. Ich bin noch jung und konnte mir viel selber helfen.
In der Röntgenabteilung wäre dringend ein Kursus bei Knigge angesagt. Speziell die Damen vergreifen sich oft im Ton. Im Nachbarraum wurde von einer dieser DAMEN ein Dementer geröngt. Ich hätte dem armen Kranken gerne geholfen, ich denke heute noch an diesen Menschen. Menschlich wurde er nicht behandelt.

Erfahrungen in der Orthopädie 2007

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Betrifft nur die ärztliche Behandlung, nicht die Schwestern)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ärztliche Leistung
Kontra:
Fehlverhalten mancher Angestellten, Organisation
Erfahrungsbericht:

Ich stimme einen meiner Vorschreiber zu. Die Orthopäden (Ärzte) waren sehr gut, ich war sehr zufrieden. Angefangen von der Beratung über Operation bis zu meiner Entlassung. Note 1!
Das Personal der Sprechstunde u. der Aufnahme sehr nett u. zuvorkommend, auch wenn es sehr hektisch ist u. ich z. B. meine Telefonnr. drei Mal wiederholen mußte weil der Geräuschpegel dort sehr hoch ist (Bienenstock). Deshalb nur Note 2-3!
Manche Angestellten, so auch die Dame(n) vom Röntgen vergreifen sich aber auch den Patienten (nicht nur den Kollegen) gegenüber im Ton. Note 6!
Die Schwestern auf Station, teils unfreundlich, nicht sehr zuvorkommend, man hatte öfters das Gefühl, sie würden sich beim Kaffeetrinken u. Rauchen gestört fühlen. Note 4-5!
Essen Note 5!
Organisation Note 3-4!
Ich bin nur normal kassenversichert, aber auch ein Privatpatient den ich dort kennenlernte bestätigte mir meine Eindrücke wie oben beschrieben.
Ich würde mich wieder hier operieren lassen, weil ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden bin. Die anderen Umstände kenne ich nun und muß mich darauf einstellen.

Schwestern braucht diese Station nicht unbedingt.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die OP war sehr gut.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (von Ärzten, die Schwestern nahmen sich keine Zeit dazu.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Zimmer, Ärzte, Krankengymnastik
Kontra:
Schwestern
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Zimmer war schön,geräumig und groß genug.Das Essen war in Ordnung. Die Ärzte waren gut und kompetent.
Die Dame in der Röntgenabteilung war ungeduldig, unfreundlich und unverschämt. Die Schwestern hatten sehr viel Spaß, was ich gut hören konnte, da ich gegenüber des Stationszimmers mein Zimmer hatte. Ich hoffte auf gut gelaunte Damen. Das waren sie auch. Sie machten niemals mein Bett, halfen mir trotz frischer OP weder beim Aufstehen noch beim Strümpfe anziehen. Sie vertrösteten mich immer auf "später", doch später war auch nicht morgen. Aber ich gehe wieder hin, da ich mit dem Ergebnis meiner OP hoch zufrieden war. Ich weiß jetzt, Schwestern messen Blutdruck, Puls und Fieber und das muß reichen. Diesesmal erwarte ich auch nichts anderes mehr. Freundlich waren sie meistens.

Effizient und weniger Persönlich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Da ich mich darum kümmerte o.k.)
Pro:
Kontra:
Klinik im Umbau
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde wegen Nierenstau aus den K3O ins Krankenhaus verlegt. Es wurden 2 Uretenschienen eingesetzt ohne zu warten bis die Narkose voll wirkt.
Die allgemeine Betreuung ist in den Krankenhäuser in denen Sie vorher war besser und persönlicher. Nach 2 tagen kam Sie wieder ins K3O. Beim nächsten Mal , Entfernung/Austausch werde wir es kritischer Beachten.
Zusätzlich störte der Baulärm zu dieser Zeit noch extrem.

Neue Hüfte - neues Leben!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Schwestern einfach nur zu loben!!
Kontra:
Das warme Essen könnte verbessert werden.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im August 2007 wurde mir, 41, mein erstes künstliches Hüftgelenk eingesetzt. Vorausgegangen sind dem mehrere OP´s, bereits als Kind, und viele schmerzhalfte Jahre.

Durch diese OP wurde mir ein komplett neues Leben geschenkt und dies verdanke ich dem orthopädischem Team, insbesondere Hr. Dr. Glatzmaier.

Ich kann die orthopädische Abteilung dieser Klinik nur empfehlen! Ärzte und Schwester sehr kompetent und zuvorkommend. Die Nachsorge einfach perfekt!


Bereits nach einer Woche Klinik kam ich auf Reha. Dort konnte ich, im Vergleich mit anderen Patienten, nochmals feststellen wie gut ich operiert wurde und die Wahl der Klinik war!!!!

Fünf Wochen nach der OP kann ich bereits wieder fast normal am Leben teilnehmen. Radfahrn, Treppensteigen, Autofahren usw.

OP gut gelaufen, Nachsorge mangelhaft

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal sehr nett, Essen o.k.
Kontra:
Ärzte, fehlende Nachbetreuung
Erfahrungsbericht:

Im September 2006 wurde bei mir eine Nierenteilresektion sowie eine Zystenabtragung von Hr. Prof. Dr. Altwein vorgenommen. Es ist ihm gelungen, sowohl die Niere, als auch die Eierstöcke, bei einer großen Eierstockzyste, zu erhalten, worüber ich sehr dankbar bin.
Sowohl die Schwestern und Pfleger auf der urologischen Station, als auch sämtliches Personal in der Verwaltung, waren ausgesprochen nett, kompetent und hilfsbereit.
Was ich aber schmerzlich vermisste, waren Gespräche oder wenigsten Informationen von seitens der Ärzte. Außer einem lapidaren, „alles ist gut verlaufen“ und das Ergebnis der Histologie, gab es kein einziges Gespräch, noch nicht einmal der der Entlassung. Im Gegenteil.
Nur ein Beispiel: in der 2. Nacht wurde ich schweigend zur Ultraschall-Untersuchung gefahren und erst auf Nachfrage erfuhr ich, daß es wohl eine Blutung gäbe und die diensthabende Ärztin nachsehen möchte, wo sich die Blutung befindet. Die Untersuchung in der frischen Wunde war so schmerzhaft, daß ich mich auf Station vor Schmerzen übergeben musste, trotz Lumbal - Anästhesie. Anderntags war meine rechte Seite extrem geschwollen (ich vermute, daß diese Untersuchung für den Bruch verantwortlich war), was aber außer mir wohl keiner zur Kenntnis nahm, und ich dachte, daß die neue Schwellung von den durchtrennten Muskeln kam.
Nach 10 Tagen wurde ich mit starken Schmerzen ohne Medikamente oder weiteren Infos nach Hause entlassen, wo ich über 2 Monate mit äußersten Schmerzen im Bett lag und keinen Meter gehen konnte. Nach ca. 3 Wochen bin ich nochmals ganz verzweifelt in der KLinik vorstellig geworden. Der untersuchende Arzt meinte nur lapidar, dies seien Nervenschmerzen, die irgendwann aufhören. Dabei war meine rechte Flanke extrem geschwollen und ich konnte es nur aushalten, indem ich eine Art Druckverband anlegte. Erst mein Hausarzt informierte mich viel später, daß ich mit einen großen Narbenbruch herum laufe. Was ich übrigens heute immer noch tue, allerdings mit weniger Schmerzen, und einer Art Korsett, da ich aufgrund der Behandlung Ihrer Ärzte doch ziemlich traumatisiert bin und noch nicht wage, mich erneut operieren zu lassen.
Zuletzt möchte ich noch auf die unterschiedliche Schmerzbehandlung hinweisen: einem guter Freund wurde im selben Krankenhaus im Januar 2007 ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt. Die OP ist wunderbar verlaufen und er ist sehr zufrieden. Er bekam aufgrund seiner Nervenschmerzen ein Gerät mit 2 Elektroden verschrieben, welches die Nervenschmerzen fast gänzlich verschwinden ließ. Seltsamerweise kam bei mir niemand auf diese Idee. Ich war 2 Monate durch meine Schmerzen ans Bett gefesselt und konnte es nur mit schwersten Schmerzmitteln aushalten.

Galle

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006-2007
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Ich hatte vor einem Jahr Gallensteine, die operativ entfernt werden mussten. Einige Tage später musste auch die Galle raus, mein Bauchinnenraum war vergiftet und ich musste/durfte wochenlang das Krankenhaus nicht verlassen, ich war zu schwach... Die Aerzte und Schwestern kümmerten sich rührend um mich.

Reha nach Schlaganfall eine Katastrophe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ist derzeit nach einem Schlaganfall mit Halbseitenlähmung und Sprachstörungen in der geriatrischen Reha-Station. Die Pflege ist eine Katastrophe. Sie kann ihre rechte Hand nicht bewegen, weswegen unter anderem das Essen kleingeschnitten werden muß. Das ist bis jetzt (seit 2Wochen) noch nie geschehen. Nicht mal in der Essensauswahl wird auf sowas Rücksicht genommen: große Fleischstücke etc. Es wird ab und an "vergessen" sie zu Therapien, wie Logopädie, Ergotherapie, Krankengymnstik abzuholen.
<<Hinweis der Redaktion: Die Klinik bestreitet. dass "ab und an vergessen wird Patienten zur Therapie abzuholen.">>
Die einzelnen Therapien finden am Wochenende überhaupt nicht statt. Gläser stehen tagelang verdreckt in den Zimmern, ohne sie mal zu erneuern.
<<Hinweis der Redaktion: Die Klinik bestreitet. dass "Gläser tagelang verdreckt in den Zimmern stehen".>>
Man bedenke eine Reha wird gerade noch für 3 Wochen genehmigt, wenn dann soviele Ausfälle sind, ist die sogenannte Reha eine Farce. Die Schwestern und Pfleger sind frech und unwillig, wenn man sie auf die Mängel anspricht. Ich kann diese Reha nicht empfehlen!!

5 Kommentare

yassi am 20.06.2007

Ich möchte noch etwas zu meinem Vorbericht ergänzen, nachdem meine Mutter Anfang Mai aus der Reha der geriatrischen Station entlassen wurde. Es ging ihr von Anfang an sehr sehr schlecht. Durchfall, Austrocknung und sie konnte nichts mehr, nur noch liegen. Herausgestellt hat sich, wie man in mewinem Bericht über das Krankenhaus Neuwittelsbach lesen kann, dass sie Keime in dieser sogenannten Reha erwischt hatte, die nur noch durch ein bestimmtes Antibiotikum bekämpft werden können. Ich habe erlebt, dass die Zimmer in dieser Reha-Station der Barmherzigen Brüder ständig verdreckt waren, an der Klinke zur Touilette hing tagelang Kot! Ja Kot!
<<Hinweis der Redaktion: Die Klinik bestreitet. dass "tagelang Kot an der Türklinke der Toilette hing".>>
Wir, mein Bruder und ich, haben das öfter selber gesäubert. Als dort Keime auf der Station auftauchten, die nicht nur bei meiner Mutter diesen hartnäckigen Durchfall verursachten, der fast ihren Tod verursacht hat, wurde uns erst mal nicht mal Bescheid gesagt, sondern die Sache total verharmlost. Es ist dort soviel Negatives vorgekommen, dass ich, wenn es auch nur einen Hauch von Chance gäbe, dieses krankenhaus verklagen würde. Nie würde ich freiwillig in dieses Krankenhaus gehen!!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Kompetente und freundliche Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen einer Nierenentzündung 4 Tage lang stationär behandelt. Das Pflegepersonal war freundlich, hilfsbereit und zuverlässig. Auch die Ärzte nahmen sich Zeit und erklärten ihre Vorgehensweise bei der Behandlung.
Die Zimmer waren schön und sauber und das Essen in Ordnung. Gut war, daß man sich an "Zapfstationen" zusätzlich so viel Tee (verschiedene Sorten) bzw. Mineralwasser wie man wollte holen konnte (bzw. aus medizinischen Gründen auch sollte).