• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen - Standort Bardenberg

Talkback
Foto - Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen - Standort Bardenberg

Dr. Hans-Böckler-Platz 1
52146 Würselen
Nordrhein-Westfalen

19 von 26 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

30 Bewertungen

Sortierung
Filter

Kompetente und sehr gute Betreuung in der Urologie KH Bardenberg

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte u. Pflegepersonal vorbildlich u. sehr umgänglich)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte erläutern Krankheit, vertrauenserweckend)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gut durchorganisiert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (einzelne Gebäudeteile entsprechend nicht mehr Stand.)
Pro:
Fachlich sehr gute Ärzte u. gute Pflege in der Urologie
Kontra:
älteres Gebäude. Zimmer jedoch sauber und ordentlich
Krankheitsbild:
bösartiger Blasen-Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Urologische Zentrum Euregio am Wasserturm in Bardenberg hat am 20.1.2017 bei einer Untersuchung einen bösartigen Blasen-Tumor festgestellt. Auf Empfehlung früherer Patienten habe ich mich für die Einweisung in das Krankenhaus Bardenberg entschieden. Durch die gute Zusammenarbeit und der örtlichen Nähe des Urologischen Zentrums und dem Krankenhaus konnte ich die Voruntersuchungen und organisatorischen Voraussetzungen noch am 20.1.17 erledigen und ohne Wartezeit bereits am 23.1.17 erfolgreich operiert werden. Vor der Entlassung am 31.1.17 wurden mir die Termine für die Nachsorge schriftlich mitgegeben. Schließlich war ich vom 9.3.17 bis zum 11.3.17 erneut für den planmäßigen Nachfolgeeingriff im Krankenhaus Bardenberg mit dem Ergebnis, dass der Tumor vollständig entfernt ist. Die üblichen Kontrolluntersuchungen werde ich natürlich wieder in der Urologischen Gemeinschaftspraxis in Bardenberg durchführen lassen.
Ich war beeindruckt von der Ruhe der kompetenten Fachärzte, die sich sehr viel Zeit zur Erläuterung der einzelnen Schritte genommen haben.
Das Pflegepersonal war sehr hilfsbereit und freundlich; es wurde stets getan, was immer nur möglich war. Die Unterbringung und Verpflegung gab mir nie Anlass zur Beanstandung.
Für mich war die Entscheidung für das Krankenhaus Bardenberg absolut richtig; hier fühlte ich mich jederzeit sehr gut aufgehoben und rundum bestens betreut.

Zu Empfehlen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Siehe text
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Prostatavergrösserung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der nicht allzu langen Vergangenheit musste ich die Dienste Zweimal annehmen Das erste mal wurde ein Katheder gesetzt. und da hatte ich schon den Eindruck Das der behandelnde Arzt sehr gut gearbeitet hat. in der Folgezeit wurde mir Ambulant Eine Prostata Gewebeprobe entnommen. Da waren die Termine so gesetzt das die Eingehalten wurden. Und der Oberarzt mich vor dem Eingriff umfassend Aufgeklärt hat Über Eventuelle Probleme. Alles zu meiner Zufriedenheit
Kurz darauf musste ich wieder als Notfall behandelt werden. dieses Mal war es nicht ganz so einfach. Und Die behandelnde Ärztin hat dazu sogar den Oberarzt Aus der Rufbereitschaft Gerufen. und dann wurde alles zum Guten gewendet. Der anschließende Klinikaufenthalt bis zur PO war Positiv.Umfassende Aufklärung Von Ärzten und Oberärzten.
die Op ist erfolgreich gewesen
Und das Pflegepersonal kann ich auch nur loben. Sie waren jederzeit motiviert und haben geholfen wo Sie konnten. Da war es auch egal wie oft man klingeln musste.
zum Thema Essen: es war Jederzeit das vorhanden was man sich zuvor ausgesucht hat.
Fazit die Ärzt und Pflegepersonal Sind nur zu loben
Bin mit positiven Eindrücken Entlassen worden

nierensteine entfernt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliche Ärzte und Pflegekräfte
Kontra:
kein WLAN
Krankheitsbild:
nierensteine
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr klein und überschaubar. Alle Prozesse, soweit diese mich betroffen haben, laufen sehr direkt und persönlich ab. Man wird betont freundlich und zuvorkommend behandelt.

Die medizinische Behandlung war einwandfrei.

Kompakte Klinik zum Wohlfühlen.
Leider gibt es für Patienten keine Möglichkeit WLAN zu nutzen.

Das finde ich nicht mehr zeitgemäß.

Sonst ist das Haus durchaus zu empfehlen.

Tolles Krankenhaus - tolle Station - toller Arzt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die menschliche Nähe war mehr als spürbach
Kontra:
Krankheitsbild:
Herausnahme der Platte u. Schrauben nach Sprungsgelenksbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Kassenpatientin Patientin auf dieser Station für 1 Tag und 1 Nacht - und wurde von einem super kompetenten Facharzt, der in Würselen eine eigene Praxis hat - am Knöchel operiert.

Der Arzt, die Station und vor allem die Stationskräfte waren super. Ich kann dieses Krankenhaus - vor allem aber den Arzt und die Stationskräfte nur wärmstens empfehlen. Weiter so!

So stellt man sich ein tolles Krankenhaus - und eine Station - vor. Danke.

Fachlich und menschlich tadellos

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Harnleiterstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Anmeldung, über die Operation, die Betreuung durch Ärzte und Pflegepersonal und den Aufenthalt bis zur Entlassung gibt es keine Kritikpunkte. Ich habe hier, wie erwartet, ein fachlich kompetentes Team angetroffen, das zudem erfreulich menschlich, höflich und freundlich ist. Für mich eine Selbstverständlichkeit, die man aber leider nicht mehr überall findet.
Ich kann hier nur eine klare Empfehlung aussprechen.

Angenehmer Aufenthalt, trotz des Grundes.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr positives motiviertes Team. Von der Reinigungskraft über Pfleger/ innen bis hin zur medizinischen Abteilung.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fragen werden unmittelbar beantwortet.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Prima. Sogar der Chefarzt ist jeden Tag bei der Visite. Man spürt die Kompetenz.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (...ist eben ein älteres Gebäude. Hat auch Charme.)
Pro:
Motiviertes, freundliches Team.
Kontra:
3 Bett Zimmer.
Krankheitsbild:
Hodenfreilegung zur Prüfung auf Tumor.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn man als Patient der Urulogie Fachkompetenz und patientenfreundliche Umgebung sucht,ist das MZ Bardenberg die richtige Adresse. Hier ist auch der Kassenpatient Mensch. Ein zuvorkommendes und freundliches Team strahlt Motivation und Freundlichkeit aus. Das in Zeiten des Pflegenotstands. Prima und vielen Dank.
Trotzdem sage ich nicht "Auf Wiedersehen."
Aber wenn es notwendig sein sollte, auf jeden Fall hier bei euch. Danke an alle.

Katastrophe Notaufnahme

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (in Lungenklinik)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal der Lungenklinik super
Kontra:
Notfallaufnahme total überfordert und unfreundlich
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Notfallaufnahme im BT Marienhöhe ist total überfordert, die Ärzte sehr unfreundlich. Ich wurde vom Hausarzt als Notfall im BT Bardenberg angemeldet. Dort wurde auch sofort alles für die Aufnahme vorbereitet. Aufnahme musste aber über BT Marienhöhe erfolgen, zwecks Labor und Röntgenaufnahme. Labor und EKG erfolgte zügig. Auf die Weiterverlegung musste ich dann 6 Std. warten, Röntgenaufnahme wurde nicht gemacht. Nachfragen wurden sehr unfreundlich behandelt. Es ist schade das die tolle Leistung des Personals im BT Bardenberg durch die des Personals im BT Marienhöhe geschmälert wird.
Anmerkung: Dies ist mir jetzt dass zweite mal passiert.

Tolles Team

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Krankenschwestern bis Professor alles top !!!

Kompetente Ärzte/Ärztinnen.

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Ärzte, nettes Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wurde über alles genau aufgeklärt.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ohne die Ärzte ginge es mir heute wohl viel schlechter. Ich bin dankbar, dass ich dort gelandet bin. Ich empfehle diese Klinik jedem Lungenkranken. Danke an alle.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer schmutzig und unhygienisch.)
Pro:
Gute und gründliche Diagnostik und Behandlung
Kontra:
Die Sauberkeit der Zimmer lässt zu wünschen übrig.
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit meinem Mann zur Pneumologie nach Bardenberg gefahren, nachdem er wochenlang beim Hausarzt wegen ständigen Hustenanfällen behandelt wurde. Dort wurden sofort alle möglichen Untersuchungen eingeleitet und schließlich festgestellt, dass mein Mann Lungenkrebs mit Metastasen in den Lympfdrüsen hat. Seit dieser Zeit ist mein Mann dort in stänndiger Behandlung in Zusammenarbeit mit der Onkologie in Würselen.Mein Mann und ich sind davon überzeugt, dort in guten Händen zu sein.

Immer wieder nach Bardenberg

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Ausstattung der Zimmer ist in die Jahre gekommen. Aber nicht wichtig.)
Pro:
Freundliche Behandlung.
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostataschälung und Blasenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Heute ist Sonntag der 22.01.2017 und ich wurde heute nach 4 Tage Aufenthalt aus dem Krankenhaus entlassen und fühle mich super Glücklich.

Ich möchte hier nicht über die in die Jahre gekommene Klinik berichten, sondern das mir hier in dieser Klinik nach Ärztlichem können geholfen wurde. Ich bin sehr Dankbar und Glücklich das, dass gesamte Ärzteteam so Kompetent und Erfahren ist.

Auch sind Ärzte, Personal und die Pflegekräfte immer sehr freundlich. Meine Fragen wurden von allen beantwortet.

Auch die Pflegekräfte tun alles damit der Aufenthalt so gut es geht erträglich ist.

Vielen Dank noch mal an Station 309

Jederzeit wieder, aber hoffentlich nicht notwendig

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr hohes medizinisches Niveau
Kontra:
in Infrastruktur und Organisation ist noch Luft nach oben
Krankheitsbild:
Prostataentfernung bei Karzinom mit da Vinci
Erfahrungsbericht:

Bedauerlicherweise werden Kliniken vorwiegend nach folgenden Kriterien aus Sicht der Patienten bewertet:
- Infrastruktur des Hauses
- Qualität des Essens
- Freundlichkeit des Pflegepersonals
- erst danach kommt die subjektive Bewertung der Qualität der medizinischen Leistung. Entspricht das Ergebnis, aus welchen Gründen auch immer, nicht den Vorstellungen des Patienten, wird er keine Empfehlungen im Bekanntenkreis machen - entspricht das Ergebnis seiner Erwartungshaltung so empfindet er es als normal und die oben genannten Kriterien gewinnen an Priorität. Daher sind Bewertungen immer mit größter Vorsicht zu sehen.
Infrastruktur: das Haus ist älteren Datums und man sollte keine zu hohen Erwartungen haben. WLAN für Patienten wäre wünschenswert
Essen: man sollte keine Sternequalität erwaten
Pflegepersonal: freundlich, medizinisch kompetent, leider mit hohem bürokratischem Aufwand zeitlich stark gebunden und daher bei Stoßzeiten etwas überlastet.

Medizinische Leistung: Überaus hohes Niveau. Es gibt in Deutschland wohl nicht sehr viele Krankenhäuser, die sich mit diesem Niveau messen können. Die roboterunterstützte OP-Methode ist überaus schonend und wird aufgrund der hohen Kosten in nur wenigen Häusern praktiziert. Für mich Grund 2 Autostunden Anfahrt in Kauf zu nehmen!!
Aus diesem Grunde werde ich die Klinik jederzeit weiter empfehlen.

Lungenkarzinom

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurdn alle meine Fragen ausführlich beantwortet, sodas kein Zweifel über die Behandlungen aufkamen.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (viel zu viel "Papierkrieg")
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Auch wenn geplant ist nach Würselen umzuziehen, könnte man mal über neue Betten nachdenken. Die Rollstühle und die Rolatoren sind auch dringend erneuerungsbedürftig.)
Pro:
sehr schnelle gründliche Diagnostik und anschließende OP
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenkarzinom rechts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war letzte Jahr wegen Lungenprobleme in Bardenberg, für längere Zeit in Behandlung auf der Pneumologie. Sowohl in der Diagnostik wie auch in den weiteren Behandlungen, war ich dort absolut an der richtigen Stelle.

Prostata Probleme

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (schade,dass es hier kein Wlan Access gibt.)
Pro:
Es wurde sehr vorsichtig und Behudsam mit mir umgegangen
Kontra:
Obwohl das Personal sehr bemüht war, viel doch eine gewisse Unterbesetzung auf. Daran sollte man von der Verwaltung ruhig mal arbeiten!
Krankheitsbild:
Prostata Untersuchung und Blasenspiegelung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Obwohl es sich bei diesem Knappschaftskrankenhaus
um ein älteres Gebäude handelt, beherbergt es doch ganz excellente Ärzte und das dazu gehörige Personal. Ich für mein Teil habe mich dort sehr gut behandelt und aufgehoben gefühlt.

Meinen Dank dafür an alle

Abteilung Urologie sehr gut

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliches Personal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Stein im Harnleiter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nur einen Tag sowie eine Nacht in der Abteilung und kann nur Gutes berichten. Das Personal ist sehr freundlich (Pflege und Ärzte gleichermassen). Alle Fragen an die Ärzte wurden ausführlich beantwortet. Jede Behandlung - auch durch das Pflegepersonal - wurde erklärt. Natürlich ist es ein altes Krankenhaus (Essen war aber gut), und die freundliche und menschliche Behandlung hat dies auf jeden Fall aufgewogen.

Bewertung gegen Negativ Einträge.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (wer fragt bekommt antworten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alter Bau. Gute freundliche Behandlung.
Kontra:
fehlender Wlan.
Krankheitsbild:
Blasen-Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man muss hier mal eine Lanze brechen für manche negativen Einträge. Mache verdienen es noch nicht mal zu Hause behandelt zu werden. Ja der Bau ist Alt aber ansonsten noch ganz gut. Ich war mit allem Weitestgehend zufrieden. Das Goldene Tablett bekommt man in keiner Klinik.

Vielen Dank!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 09/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zusammenarbeit: Pfleger und Ärzte
Kontra:
Essen (war aber nicht so wichtig)
Krankheitsbild:
Prostatektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hückelhoven den 20.09.2016

KH Bewertung Betriebsstelle Bardenberg
Ich wurde im KH Bardenberg am 06.09. 2016 aufgenommen mit der Diagnose Prostatakrebs.
Die Urologie in HS

Dr. Sanja Back
Fachärztin für Urologie
hat mich dan die freie Entscheidung überlassen, wo ich hin gehen wollte. Nach lagen Internetrecherchen habe ich mich für die ROBOTER (Da Vinci) Methode entschieden, die optimal in Gronau vollzogen werden könnte.
In Gronau war das beste Zentrum dafür, war aber von der Entfernung zu weit.
Durch meine Recherchen im Internet, stellte ich fest, das in KH Bardenberg seit 2015 auch ein ROBOTER (Da Vinci) steht. Dieser wurde von Prof. Ziya Akçetin 2015 aus Gronau mitgebracht.
Die OP verlief super. Um 14.30 Uhr erwachte ich aus der Narkose und lief um 17 Uhr schon auf dem Flur.
Alles andere verlief wie in einem gesteuerten ablauf.
Pfleger, Pflegerinnen kümmerten sich im Rhythmus um mich. Wenn ich Fragen hatte waren sie zur Stelle und beantworteten sie in einer Ruhe welches einem sehr gut tat.
Was mich gewundert hat, an jedem Tag war Visite!
Dieser Prof. Ziya Akçetin (Chefarzt) war Morgens um 08.30 mit seinem Stab bei der Visite, und Nachmittags auch noch mal. Ich war kein Privat Patient!
Selbst Samstags Morgens war diese Visite.
Auch Sonntags Morgens kam der Stationsarzt und fragte ob Probleme, habe ich sonst noch in keinem KH gesehen.
Jetzt das Pflegepersonal:
Ich hatte das Gefühl, alle Leute lieben ihren Beruf und üben ihn auch dementsprechend aus. Ob Pfleger (Hans oder Marion) oder die Schwestern, selbst Schwesternschülerin waren immer für ein Gespräch und Fragen offen und nahmen sich Zeit für mich.
Noch einmal ganz lieben Dank für Alle!!!!!!!!
Essen:
War etwas gewöhnungsbedürftig und nicht besonders schmackhaft. Bin aber immer satt geworden. Wenn man eine OP hinter sich hat, ist so etwas aber auch Nebensache. Man sagte mir aber, das man dran arbeitet.
Resüme:
Mit dieser OP (Davinci) – Methode war ich voll und ganz zufrieden und kann dieses KH nur ganz einfach empfehlen.
Ein System funktioniert nur, wenn jedes einzelne Glied einer Kette in sich funktioniert. Diese Glieder der Kette arbeiten wirklich gut ineinander. Dies wird in diesem KH wirklich praktiziert. Von der Aufnahme, über Arzte, Pfleger bis hin zu Reinigungskraft.
Vielen Dank noch einmal!
Besonders Station 309!!

Nie wieder dorthin

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
zwei wundervolle liebe Schwestern
Kontra:
Artzt mit Feldwebelton
Krankheitsbild:
Nierensteinsanierung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme ging zügig und freundlich von statten.
Betten bzw. die Matratzen sind erneuerungsbedürftig. Die oberen Ärtzte waren sehr kurz angebunden,bei den normalen Ärtzten fand man sogar freundlichkeit und ein lächeln.Die Schwestern waren zu 2/3 sehr unfreundlich,nicht empathiefähig und sehr frech und anmaßend den Patienten gegenüber,die gerade Op's hinter sich hatten.Ich musste diese Dinge leider miterleben und würde dieses Krankenhaus bzw. diese Abteilung niemandem weiter emphehlen.ich muss auch dazu sagen,es gab einige wenige sehr mitfühlende,verständnissvolle Schwestern,die auch die Patienten zu lachen bringen konnten,was das schoenste für mich war.Mein Wunsch geht zu mehr Menschlichkeit,Würde und Verständnis und ein lächeln beim Dienst,dann läuft alles etwas besser.

1 Kommentar

Ziya am 21.09.2016

Seit dem 1.10.2015 wird die Klinik von mir geleitet und es herrscht der oben genannte Ton definitiv nicht mehr!
Es gibt inzwischen ein Team mit Herz und wir bemühen uns mit allen Mitteln um das Wohl unserer Patientinnen und Patienten!

Klinik, Krankenhaus ... oder eher Lazaret?

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nur Laien verstecken ist hinter Fachausdrücken!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Behandlung... ?)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Die Busverbindung!
Kontra:
Wirklich alles!
Krankheitsbild:
Diabetes, nephrologische Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wundere mich immer wieder, dass Menschen aus der Städteregion Aachen es zulassen, in diese beiden "Kliniken" (Bardenberg/Würselen) abgeschoben zu werden.
Schon von außen lässt das Knappschaftskrankenhaus ahnnen, wie es im inneren dieses "Hauses" aussehen muss.
Schaurig.
Ich musste erleben, wie man mit kranken Menschen dort umgeht. In der Tat, liebe Ärztinnen und Ärzte: Manchmal kommen auch kranke Menschen zu Euch. Noch!
Ich persönlich würde mir in keiner dieser "Dependancen" die Fußnägel schneiden lassen.

Sollte Ihr Angehöriger das MZT verlassen wollen und wird im das aus irgendwelchen Gründen verweigert, sollte unverzüglich die Staatsanwaltschaft informiert werden. Es wäre hilfreich, wenn Sie Ihre Angehörigen dabei unterstützen würden.

nie wieder Bardenberg

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Eingangsbereich kundenfreundlich
Kontra:
Nicht - Information der Angehörigen
Krankheitsbild:
Verdacht auf Schädel - Hirn - Trauma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe meinen Mann dorthin gebracht, um abklären zu lassen, ob eine Blutung im Gehirn vorläge. Dabei erwies sich das Krankenhaus als überfordert. Es wurde nur Blut abgenommen und eine einfache neurologische Untersuchung durchgeführt von einem Arzt, der Kaugummi kaute und dessen Hände laut Aussage meines Mannes nach Nikotin rochen, was er dem Arzt gegenüber auch zu verstehen gab.
Ich wusste nicht, dass das Krankenhaus gar nicht über die nötigen Geräte verfügte, um eine mögliche Gehirnblutung festzustellen. Die stationäre Aufnahme erfolgte trotzdem.
Der Zustand des Zimmers, in das mein Mann später gebracht wurde, war abstoßend und unsauber.
Das Personal war unfreundlich bis auf die Schwester in der Aufnahme. Eine andere Schwester ließ sich zu der Bemerkung: "total verballert" hinreißen.
Am nächsten Morgen wurde mein Mann zwangseingewiesen ins LKH Düren, ohne mich vorher zu benachrichtigen.

Wenn sie einen herzinfarkt züchten möchten sind sie hier richtig

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Ärztliche Inkompetenz
Krankheitsbild:
Z.n. Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meiner Kardiologin eingewiesen wegen Angina Pectoris Beschwerden.
Nach einer Woche auf Station wurde ich entlassen und hatte 2 Stunden später einen Herzinfarkt den ich, Gott sei dank überlebt habe. Denn dieser Fachabteilung habe ich nichts zu verdanken. Es ist für mich als ehemalige Medizinerin unverständlich wie man so etwas übersehen hat. Zusätzlich wurden mit Betablocker verschrieben die ich nicht vertrage.
Welche Kardiologie entlässt einen Patienten mit einem RR von 220/110 und einem Puls von 40? Die Kardiologie in Würselen.
Anbei bemerkt das Pflegepersonal war sehr freundlich und einfühlsam!

kompetente, empathische behandlung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gehirnblutung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ich bin im märz 2012 nach gehirnblutung ins kh bardenberg, stroke-unit,leitung professor kosinski, eingeliefert worden. lähmung linke körperhälfte, einschränkung des geschmackssinns bis zum heutigen tag. 8 tage intensivstation,8 tage station. reha startete schon auf der station. ich fühlte mich dort zu jeder zeit gut behandelt von pflegern und ärzten. die für mich lebenswichtige erstversorgung war für mich bestens, sodass ich diese zeilen schreiben kann, um mich dafür bei allen beteiligten, besonders professor kosinski, zu bedanken. im august diesen jahres brach ich mit ausfall der motorik des oberkörpers in meiner firma zusammen und wurde erneut mit dem rettungswagen nach bardenberg gebracht. wie beim ersten mal wurde ich professionell erstversorgt und konnte glücklicherweise nach 4 tagen wieder entlassen werden, ohne bleibende einschränkungen. auch diesmal hat mir prof. kosinski durch seine fachliche kompetenz sowie seine empathische art und weise sehr geholfen. DANKE!!

ag

Ein Chaos Krankenhaus

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Schlechter Service-Personal unnötig langer Aufenthalt Esse n eine Zumutungn
Krankheitsbild:
Magenschleimhautentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notfallaufnahme-lieblos an einem Feiertag-Eingangsuntersuchung dauerte 2Std.Es konnte
keine Ultraschalluntersuchung gemacht werden.
Schnell auf Station-1.Tag ohne gr.Behandlung.
Magenspiegelung(Wartezeit auf Flur 1std)
Diagnose v.Arzt bei der Magensp u.beim Ultraschall
klar. Heute o. Morgen Entlassung Trotzdem am 2. Tag kein Arzt mehr gesehn.
Erst am 3 Tag wurde sie entlassen.
Warum liegt ein Patient praktisch 3 Tage im Krankenhaus
wovon nur an einem Tag etwas getan wird.
Das kostet nur den Kassen Geld.
Aber das " Schlimmste" war das Essen-Mittags gab es
eine " Pampe" das konnte man nicht als Essen bezeichnen.
Jede Feldküche bei der Bundeswehr im Manöver ist besser.
Dabei liefern heute Grossküchen " warmes essen" in
warmer und guter Qualität.
Das MZ der Städteregion mit beiden betriebsteilen in
Würselen und Bardenberg werden von mir nicht mehr
im Notfall aufgesucht-und da stehe ich nicht Alleine.

1 Kommentar

Kati121 am 23.05.2013

Diese ,,Pampe" ist vermutlich Schonkost gewesen die sich empfiehlt bei dieser Diagnose. Bitte mittdenken

sehr gute Betreuung!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr einfühlsame und menschliche Behandlung
Kontra:
zu wenig Personal, Essensqualität unteres Level
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich lese die Kommentare und bin erstaunt. Meine Erfahrungen sind sehr sehr positiv. Klar, dass Gemäuer ist alt, aber die freundlichen Mitarbeiterinnen machten das wett. Meine Mutter und wir als Angehörige wurden gut informiert und insbesondere durch den Sozialdienst umfassend und vor allem sehr menschlich informiert, wie es mit unsere Mutter weitergeht und was wir als Angehörige tun können.
Meine Mutter musste im Anschluss in eine Reha. Dies war komplett für uns organisiert und wir waren erleichtert, da wir nicht gewusst hätten was wir tun sollen und damit auch völlig überfordert gewesen wären.
Bei dem offensichtlichen Schwesternmangel fanden wir ein erstaunlich gutes Klima vor.
Leider war das Essen wirklich kaum genießbar! Eher nicht zum Gesundwerden geeignet.
Aber die medizinische Versorgung und reibungslose Weiterversorgung war super!

bitte nie wieder!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts!
Kontra:
siehe Bericht
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfreundliches Personal, organisatorisches Chaos, die Sauberkeit der Zimmer lässt zu Wünschen übrig, frisch bezogene Betten sind total fleckig und eklig, ebenfalls sind die Betten hart und durchgelegen, unheimlich laute Station...insbesondere Nachts, das Essen ist eine Zumutung und absolut Geschmacksneutral. Alles in Allem ist dieses Krankenhaus altmodisch und in keinster Weise zu empfehlen. Einziger Lichtblick ist die Cafeteria!

Hund auf der Station geht gar nicht

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde hier behandelt. Untersuchungen wurden zügig gemacht, alle waren sehr freundlich. Das Essen ist nicht so toll. Das 3 Bett Zimmer ar sehr geräumig und auch sauber. Was ich allerdings überhaupt nicht verstehen kann, das es geduldet ist mit einem HUND an der Leine über die Station zu spazieren. Ich bin mit ziemleich sicher, das dieses nicht den hygienischen Anforderungen eines Krankenhauses entspricht. Was aber die Krankheit meiner Mutter betrifft so wurde ihr gut geholfen und das ist das wichtigste.

3 Kommentare

Bertila am 15.11.2012

Hi lieber Bewerter,
Sie sind dort in der Abteilung "Neurologie". Es handelt sich bei diesem Hund um einen Therapiehund!
Ein sehr, sehr großer Gewinn für die Patienten.
Schöne Grüße

  • Alle Kommentare anzeigen

nur als Privatpatient

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
einige wenige Schwestern
Kontra:
fast alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich den schlechten Meinungen nur anschließen. Das Personal ist bis auf wenige Ausnahmen unfreundlich und inkompetent (auch die Ärzte). Sicherlich hat das mit unserem Gesundheitssystem zu tun, aber einen hilfllosen, inkontinenten Schlaganfallpatienten stundenlang nass liegen zu lassen, wie bei meinem Vater geschehen, müsste auch beim jetzigen System nicht sein. Man sollte dort nur als Privatpatient sein oder eloquente Angehörige haben, die sich nicht fürchten. Auch der Sozialdienst ("da müssen Sie sich selber kümmern" ) bekommt von mir nur ein unbefriedigend!
Außerdem gehören die Krankenzimmer dringend renoviert und sie sind nicht sauber!

katastrophale und menschenunwürdige Zustände

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
zu viel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Großmutter wurde nach einem Schlaganfall auf der Neurologie behandelt. Die Pflege war eine einzige Katastrophe, die ärztliche Beratung war ebenfalls unterirdisch und auch der Sozialdienst hat seine Arbeit nicht gut gemacht.
Patientengespräche wurden im Warteraum oder auf dem Flur geführt, das Pflegepersonal war unfreundlich und die ärztliche Einschätzung schlichtweg falsch. An einem Tag wurde uns gesagt, wir sollten uns von der Großmutter verabschieden, es gebe keine Überlebenschance. Am nächsten Tag erhielten wir einen Anruf und uns wurde mitgeteilt, wir sollten uns um einen Reha-Platz bemühen. Nicht nur die Patientin selbst wurde schlecht behandelt sondern auch wir Angehörigen fühlten uns absolut verschaukelt. Termine mit dem zuständigen Chefarzt wurden abgesagt oder es wurden uns vertretungsweise Assistenzärzte vorgesetzt.

Fazit: Nie wieder!

Man kann auch keine Qualität sichern, oh ja!!!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
garnichts
Kontra:
jede Menge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik sieht von aussen aus wie jedes große Krankenhaus, nichts besonderes.
Die Station gleicht eher einer aus einem längst vergangenen Jahrhundert.
Das PP war sichtlich überfordert und uninformiert, aber auskunftsfreudig.
Mein Vater hat kaum Flüssigkeit erhalten, er war sichtlich ausgetrocknet als wir ankamen, in einem verwirrten Zustand.
Das schlimme ist es war noch niemandem aufgefallen. Das Essen wurde unberührt abgeholt, weil mein Vater ohne Hilfe nicht essen kann, diese aber nicht geleistet wurde. Tja, Pech gehabt.
Getränke wurden keine gereicht, der Nachttisch stand an der gelähmten Körperseite meines Vaters. Wieder mal Pech gehabt. Falsche Informationen wurden meiner Mutter "untergejubelt", die Krankenkasse hat sich sehr gewundert.
Als Fazid kann ich nur sagen, wenn man dort landet hat man hoffentlich erstens eine private Krankenversicherung und zweitens Angehörige, die nicht bang sind.
Ich bin slbst Krankenschwester und habe für vieles Verständnis, aber hier ist es noch nicht mal SAUBER- SICHER-SATT!!!
Alles gute
.

2 Kommentare

Nepomug am 06.01.2010

Hallo,
als Krankenschwester sollte Astrid2008 eigentlich wissen, dass die Nachttische IMMER auf der geschädigten Körperseite platziert werden (Neglect) um diese Seite wieder zu aktivieren.

  • Alle Kommentare anzeigen

Nie wieder !

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung gab es nicht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
kalte gleichgültige Atmosphäre
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Neurologische Intensivstation glich eher einer düsteren Abstellkammer. Weder hier noch auf der Neurologie herrschte eine Atmosphäre, die als positiv zu bewerten gewesen wäre. Niemand schien für irgendetwas zuständig zu sein, weder für hilflose Schlaganfallpatienten und schon gar nicht für die Fragen und Anliegen der Angehörigen.

Patientin (war teilweise gelähmt und konnte nicht sprechen) wurde mehrmals durstig und mit ausgetrocknetem Mund angetroffen.

Pampige und unfreundliche Antworten des Personals (auch Ärztinnen!) auf Fragen oder Bitten waren nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Hilfsbereitsschaft oder menschlicher Umgangston Fehlanzeige.

Nie wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
gibt keins
Kontra:
jede Menge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach OP MRSA Keime (mangelnde Hygiene? )

abgeschoben ins Isolierzimmer und sich dort mehr oder weniger sich selbst überlassen

neuer Venenzugang wurde erst nach 8 Stunden ,nach mehrmaligem nachfragen und nachher massivem Druck gelegt...in dieser Zeit wurden notwendige Medikamente natürlich nicht verabreicht

Pflegepersonal teilweise überfordert

1 Kommentar

Nepomug am 06.01.2010

Hallo,
die lange Wartezeit auf einen Zugang ist vermutlich dem Ärztemangel geschuldet, ebenso der Mangel an Pflegekräften. Wenn wir was ändern wollen an den Zuständen in deutschen Krankenhäusern, sollten wir alle bei den nächsten Wahlen weder Schwarz, Rot, Gelb noch Grün wählen; alle diese Parteien haben die DRGs und die davon abhängige Verarmung der Krankenhäuser zu verantworten: Ein Krankenhaus erhält von der GKV für eine bestimmte OP einen bestimmten Betrag, egal ob der Patient 17 Jahre oder 87 Jahre alt ist, egal wie lange der Patient tatsächlich im KH verweilt, egal welche Nebenerkrankungen der Patient noch hat; die Uni-Kliniken sind zur Aufnahme jedes Patient (wenn Bett vorhanden) gezwungen, deshalb machen die UKs auch die grössten Verluste und deshalb gibt es dort auch die wenigsten Pflegekräfte.
Aber zum Glück macht die Pharma-Industrie gute Gewinne, bis zu 25% Umsatz-Rendite, da heult sogar vor Neid Dr.Ackermann von der Deutschen Bank.