Klinikum St. Georg gGmbH

Talkback
Image

Delitzscher Straße 141
04129 Leipzig
Sachsen

127 von 243 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

246 Bewertungen

Sortierung
Filter

Alles nur "verschlimmbessert"

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Entscheidungen werden über den Kopf des Patienten und der Angehörigen hinweg getroffen.

Absolutes Besuchsverbot während der Coronapandemie trug zur Verschlechterung des Gesamtzustandes des Patienten bei.

Im Krankenhaus angepasste bzw. neu verordnete Medikation erwies sich nach der Entlassung als Überdosierung und musste durch Fachärzte und Hausarzt korrigiert werden.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 28.06.2021

Sehr geehrter Angehöriger_21,

wir bedauern Ihre negativen Erfahrungen mit unserem Klinikum sehr. Um Ihre Schilderungen nachvollziehen zu können, empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Entbindung 03.06.2021

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich bin in dieses Krankenhaus geliefert worden mit blasensprung und wurde von Anfang an sehr gut betreut es waren immer ausreichend Hebammen da die alles so gut wie möglich gemacht haben um mir helfen zu können ob es die Schmerzen waren oder fragen oder sonstige Anliegen. Es war mein erstes Kind und sollten weitere Folgen komme ich jeder Zeit wieder gerne in dieses Krankenhaus.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 14.06.2021

Liebe Patientin,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes. Wir freuen uns sehr, dass wir Sie während der Entbindung und in den ersten Tagen danach begleiten und unterstützen durften. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Geburtshilfe weiter und bedanken uns für Ihre lieben Worte.

Wir wünschen Ihnen eine wundervolle Kennenlernzeit und alles Liebe für Ihre kleine Familie.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Wunderbarer Start in einen neuen Lebensabschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung, Herzlichkeit und Empathie des Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Der diesjährige Aufenthalt im Klinikum St. Georg war bereits mein zweiter. Aufgrund unserer überaus positiven Erfahrungen bei der Geburt unseres ersten Kindes, haben wir uns erneut für die Entbindung in diesem Klinikum entschieden.

Auch wenn die geltenden Bedingungen zu Zeiten der Corona-Pandemie (u.a. Besuchsverbot) nicht optimal sind, so ist das gesamte medizinische Personal, die Ärzte, Hebammen und insbesondere die Stationsschwestern, außerordentlich bemüht, den Familien den Aufenthalt so angenehm wie nur möglich zu machen und ihnen einen guten Start in das Leben zu ermöglichen.

Besonders hervorzuheben ist hierbei, dass die PartnerInnen sowohl im Kreißsaal als auch im OP dabei sein können, sofern sie negativ auf das Corona-Virus getestet wurden. Da es sich bei der Geburt unserer Tochter um eine Sectio handelte, war das im nationalen Vergleich der Kliniken nicht selbstverständlich. Dafür waren wir enorm dankbar, da es meinem Partner und mir ermöglichte, die Geburt unserer Tochter gemeinsam zu erleben. Ebenso war es möglich, direkt nach der Geburt, noch im OP, mit dem frischgeborenen Baby zu bonden.

Da die PartnerInnen leider nicht auf die Stationen können, beginnt hier der Abschnitt an welchem die Frauen nun erst einmal allein sind. Jedoch fühlt man sich nie wirklich allein. Die Stationsschwestern sind wahnsinnig herzlich und einfühlsam und unterstützen einen in jeglicher Hinsicht, u.a. bei der eigenen Genesung als auch im Umgang mit dem frischgeborenen Baby. Insbesondere der Start der Stillbeziehung war durch die Unterstützung der Schwestern gar kein Problem. Die Schwestern sind sehr empathisch für die spezielle Situation der Frauen und nehmen sich enorm viel Zeit für individuelle Anliegen.

Insgesamt hatten wir einen wahnsinnig tollen Aufenthalt und dank der umfassenden Unterstützung von allen Seiten, einen sehr guten Start in unser Leben zu viert! Herzlichen Dank dafür an das gesamte Team des Klinikums!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 09.06.2021

Liebe Patientin,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres zweiten Kindes. Wir freuen uns sehr, dass wir Sie auch bei dieser Entbindung wieder begleiten und unterstützen durften. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team des Kreißsaals und der Wochenstation weiter. Unsere Kollegen werden sich sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen eine wunderschöne Kennenlernzeit und alles Gute für Ihre kleine Familie.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Geburt während Corona

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Personal. Leckeres und genügend Essen. Schönes Gelände
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Klinikpersonal nimmt einen ernst, kümmern sich um die Bedürfnisse von beiden, also Mutter und Kind.Sie lassen einen schlafen und machen kein Stress,schauen trotzdem ob alles gut ist.
Wenn du noch nicht so laufen kannst, bringen sie dir alles ans Bett. Sie helfen dir beim stillen so gut es geht, wegen anlegen und abpumpen.

Es ist jeder total lieb ob Putzfrau oder Arzt.

Die Ärztin die mich genäht hat, hat mein gezicke über sich ergehen lassen und ist ca ne Stunde nach allem nochmal gekommen um zu schauen ob der blues noch da ist oder ob ich mich jetzt freu. Also die machen sich hier wirklich Gedanken ????????

Die beiden Hebammen, waren total einfühlsam und geduldig mit mir und meinen Ängsten.

Ich kann das St. Georg jeden empfehlen und sollte ich nochmal entbinden,definitiv wieder hier.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 27.05.2021

Liebe Patientin,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes. Wir freuen uns sehr, dass wir Sie während der Entbindung begleiten und unterstützen durften. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team des Kreißsaals und der Wochenstation weiter. Unsere Kollegen werden sich sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen eine wundervolle Kennenlernzeit und alles Gute für Ihre kleine Familie.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Tolles Team

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Empathie Schwestern, Fürsorge
Kontra:
Ausstattung Zimmer, Kinderarzt
Krankheitsbild:
Ausschlag Neugeborenes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind von unserer Hebamme an einem Freitag Nachmittag auf Grund eines Ausschlags bei unserer 7 Tage alten Tochter in die Notaufnahme geschickt worden. Dort wurden wir von einer sehr empathischen Mitarbeiterin im Empfang genommen und es hat keine fünf Minuten gedauert, bis eine Ärztin sich unsere Tochter angeschaut hat. Wir wurden stationär aufgenommen und kamen auf die Neo Nachsorgestation wo eine bezaubernde, etwas ältere Schwester uns aufgenommen hat. Ich war dieser Frau so dankbar, denn sie hat Ruhe und Sicherheit ausgestrahlt und war so freundlich und liebevoll zu unserer Tochter und uns, dass mir fast die Tränen kamen. Auch das restliche Personal, was wir in den darauffolgenden drei Tagen kennenlernten, war stets einfühlsam und freundlich. Der Fokus liegt auf dieser Station natürlich auf den kleinen Patienten. Ich hatte Glück, dass ich eine Woche nach der Entbindung sehr fit gewesen und gut aufstehen konnte, denn versorgt wird das Baby dort von der Mutter. Hier könnte es für Mamas, die vielleicht noch etwas schwach auf den Beinen sind, problematisch werden. Hervorheben möchte ich auch das Engagement der Schwestern in Bezug auf meine Stillprobleme. Hier hat man wirklich versucht, mich zu unterstützen und sich sehr mit der Thematik auseinandergesetzt.

Die medizinische Betreuung durch die Ärzte war sehr kompetent, allerdings hat mir hier an der ein oder anderen Stelle etwas Einfühlungsvermögen gefehlt. Der Ausschlag war letztlich ohne Bedeutung, doch war sich meine Hebamme eben nicht sicher, da es in ihrem Augen nicht der typische Neugebornenausschlag war. Als frisch gebackene Mama eines Neugeborenen nehme ich den Rat, etwas ärztlich abklären zu lassen, selbstverständlich sehr ernst. Hier wurde ich dann aber doch als etwas sehr besorgt dargestellt und bekam den Rat, mich von meinen Ängsten etwas lösen zu sollen. Diesen „Rat“ finde ich etwas unpassend, zumal ich nicht aus Spaß mit meinem Kind ins Krankenhaus fahre, sondern eben auf Empfehlung meiner Hebamme. Freitag Nachmittag haben Kinderärzte leider zu....Durch solche Aussagen werden Eltern verunsichert und trauen sich vielleicht nicht, ein anderes mal ins Krankenhaus zu fahren, wenn es vielleicht keine „Banalität“ ist. Bei Babys sollte denke ich lieber einmal mehr als einmal weniger nachgeschaut werden.

Das Zimmer war im Vergleich zu dem auf der Wochenstation nicht ganz so doll, aber das ist nebensächlich gewesen.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 17.05.2021

Liebe Patientin,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht und Ihre Hinweise an das Team der Nachsorgestation weiter.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer kleinen Familie alles erdenklich Gute.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Fantastisches Kreißsaal-Team

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Empathie, Stillberatung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein erstes Kind im St. Georg zur Welt gebracht und bin sehr froh, mich für diese Klinik entschieden zu haben. Das Team an Hebammen und Ärzt*innen im Kreißsaal ist wunderbar, einfühlsam und sehr kompetent. Die Entbindung meiner Tochter war nicht ganz einfach, doch ich habe mich jederzeit sicher gefühlt und hatte vollstes Vertrauen in die Hebammen und die Ärztin. Die Kreißsäle sind hell und freundlich gestaltet und lassen keinen Wunsch offen.

Auf der Wochenstation war ich besonders von den Nachtschwestern und der Stillberaterin begeistert, die stets sehr einfühlsam und hilfsbereit gewesen sind und alles versucht haben, damit es mit dem Stillen klappt.
Etwas schade fand ich, dass ich nicht selber die Pre-Nahrung für meine Tochter zubereiten konnte. So musste ich bzw. mein Kind teilweise doch etwas lange auf das Fläschchen warten, weil die Stationsschwestern natürlich noch andere Patientinnen zu betreuen hatten. Hier könnte der Ablauf vielleicht etwas optimiert werden.
Mein Zimmer war hell und freundlich und das Bad hatte mit seiner großen Spiegelfront eher etwas von einem Hotel als von einem Krankenhausbad.

Alles in allem kann ich eine Entbindung im St. Georg jeder werdenden Mama empfehlen. Hier wird die ganze Familie während der Entbindung gut und sicher betreut und auf der Wochenstation kümmert man sich einfühlsam um Mama und Baby. Kulinarisch tanzt das St. Georg leider nicht aus der Reihe - die Revolution von gesundem und leckeren Krankenhausessen steht noch aus. Tipp: beim Frühstück und Abendessen zulangen. Hier darf man sich selbst aussuchen, was und wie viel man an Brot, Belag und Obst oder Joghurt haben möchte. :)

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 17.05.2021

Liebe Patientin,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihrer Tochter. Wir freuen uns sehr, dass wir Sie bei der Entbindung begleiten und unterstützen durften. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team des Kreißsaals und der Wochenstation weiter. Unsere Kollegen werden sich sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer kleinen Familie eine wunderschöne Kennenlernzeit und immer viel Gesundheit.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Krankenhausteam Haus 1/Stadion 3

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
liebevolle Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebes Krankenhausteam (Haus 1/Stadion 3),
wir möchten uns bei Ihrem Team der Ärzte und Krankenpfleger herzlich für all das, was unserem Vater an Unterstützung bei seinem Schlaganfall in so vielfältiger Form zu teil wurde, herzlichst bedanken. Wir sind tief beeindruckt von Ihrer kompetenten und liebevollen Betreuung, die auch uns selbst in schwierigen Momenten Kraft gegeben hat. Unser besonderer Dank gilt Schwester Maria. Es tat einfach gut, jemanden zu haben, den man anrufen kann, wenn man einmal selbst nicht mehr weiß, was jetzt am besten zu tun ist. Danke auch für die Besuchsmöglichkeiten in einer schwierigen Zeit.
Liebe Grüße Familie Schneider & Sattler

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 30.04.2021

Liebe Familie Schneider und Sattler,

vielen Dank für Ihre herzliche Bewertung, die wir sehr gern an das Team der HNO weiterleiten. Gerade bei einer schweren Erkrankung ist es wichtig zu wissen, dass sich der liebe Angehörige in guten Händen befindet und man immer auf ein "offenes Ohr trifft", um seine Fragen zu stellen und Sorgen zu teilen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien alles erdenklich Gute und vor allem viel Gesundheit.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Darm OP nach Divertikulitis

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr zufrieden mit gesamten Ablauf
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Divertikulitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 28.03.2021 bis 06.04.2021 als Patient im Sankt Georg Klinikum zu Gast. Grund war eine Dickdarm Resektion nach Divertikulitis. Vorweg muss ich sagen, vom Vorgespräch über die Aufnahme, zur Operation und anschließender Entlassung, fühlte ich mich jederzeit in besten Händen.
Mein besonderer Dank gilt dem gesamten Operationsteam. Der anschließende Aufenthalt auf der Wachstation war für mich Ruhe und Entspannung pur. Ich hatte das Gefühl, es werden einem in dieser Situation die Wünsche von den Augen abgelesen. Auch hier möchte ich den Schwestern Danke sagen. In positiver Erinnerung bleiben mir hier Schwester Grit und Pfleger Oliver. Der Transfer auf die Station 1 im Haus 1 schloss sich entspannt an. Über die Feiertage im Krankenhaus zu liegen, stellte ich mir nicht schön vor. Aber dank dem gesamtem Pflegeteam und den Stationsärzten verging die Zeit wie im Flug. Da ich selber in der Pflege tätig bin, kenne ich die Problematik der permanenten Unterbesetzung nur zu gut. Zu keiner Sekunde kam das Gefühl von Überlastung oder Überforderung auf. Bei Pflege und Speisenversorgung kann ich nur 100 Punkte vergeben. Freundlichkeit, Fachkompetenz und Spaß an der Arbeit konnte ich durchgehend spüren. Dort macht das Gesund werden großen Spaß.
Ich werde Jedem von meinen Eindrücken über das Klinikum Sankt Georg erzählen. Jeder kann sich, egal aus welchen Gründen, vertrauensvoll an das Klinikum wenden. Große und schnelle Hilfe sei ihm gewiss.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 22.04.2021

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

herzlichen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Bewertung an das Team der Allgemeinchirurgie weiter. Unsere Kollegen werden sich sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen eine baldige Genesung und immer viel Gesundheit.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Hand- OP im April 2021

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Leider musste ich 5 Stunden zur prästationären Aufnahme warten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeutische Behandlung und OP
Kontra:
Pflegerisches Personal auf Station und das Essen
Krankheitsbild:
Hand-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im April 2021 an meiner Hand von Dr. Taha operiert. Er leistete eine grandiose Arbeit und hat eine sehr beruhigende, vertrauensvolle Art. Ich würde mich jederzeit wieder von Dr. Taha operieren lassen. Anschließend erhielt ich Physio-und Erhotherapie. Frau Wustmann von der Physiotherapie und Frau Sattka von der Erhotherapie sind großartige Therapeuten. Beide haben die bestmögliche Erfahrung im Umgang mit Handoperationen und leisteten ebenfalls großartige Arbeit. In diesem Sinne haben die Therapeuten und der Oberarzt Dr. Taha nicht nur eine hohe fachliche Kompetenz, sondern auch ein hohes Maß an Zwischenmenschlichkeit und Empathie.

Bei den Anästhesieschwestern/ OP-Schwestern fühlte man sich ebenfalls sehr gut aufgehoben, was einem selber immer die Angst nimmt und Vertrauen schafft.


Bei dem pflegerischeren Personal auf Station hätte ich mir manchmal etwas mehr Rücksichtnahme und Freundlichkeit gewünscht. Gerade am OP-Tag wäre es schön, wenn man sich nicht seine fest angeordnete Schmerzmedikation selber abholen muss, sondern diese ans Bett bekommt oder gar die Schmerzen etwas in Frage gestellt werden. Trotz allem gab es auch nette Schwestern.


Die Reinigungskräfte auf Station haben sehr gründlich ihre Arbeit erledigt und es war jederzeit sauber.



Zusammengefasst, kann ich die Klinik für Handchirurgie absolut weiter empfehlen.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 20.04.2021

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Gern leiten wir diese an das Team der Handchirurgie weiter. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt zufrieden waren und hoffen, dass es Ihnen zwischenzeitlich schon etwas besser geht.

Ihre Hinweise zur pflegerischen Versorgung werden wir intern auswerten.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

HNO Haus 1

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit, Aufmerksamkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Kehlkopftumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann mußte wegen eines Kehlkopftumor operiert werden, er war noch niemals vorher ernsthaft krank und deshalb war alles für ihn schwierig. Dank der einfühlsamen und sehr kompetenten Behandlung hat er alles soweit gut überstanden.
Wir fühlen uns auch bei der Weiterbehandlung im Haus 12 sehr gut aufgehoben.
Der Chefarzt der HNO, die Stationsärzte und Schwestern sind top, wir empfehlen diese Klinik!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 16.04.2021

Liebe Angehörige,

herzlichen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung Ihres Mannes rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der HNO weiter. Unsere Kollegen werden sich sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen und vor allem Ihrem Mann alles erdenklich Gute.

Viele Grüße aus dem Klinikum St. Georg

Ergebnisbericht

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Organisation
Kontra:
wenig Fachkompetenz
Krankheitsbild:
Schmerzen LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meinen niedergelassenen Neurochirurgen Okt 2020 an das Klinikum St. Georg überwiesen mit aktuten schweren Rückenbeschwerden
mit den entsprechenden Befunden.
Vorstellig beim Neurochirurgen wurde ich zum PRT geschickt ohne Ergebnis - die darauffolgende
empfohlene Schmerztherapie stationär hat leider auch keine Besserung meiner Beschwerden gebracht.
Mit meinen unerträglichen Schmerzen war ich darauffolgend 2x in der Notfallambulanz.
Ich habe schon Lähmungserscheinungen im Bein und
teilweise Bewußtseinsstörung wegen der Schmerzen.
Nach den umfangreichen Behandlungen habe ich keine Besserung meiner Beschwerden.
Meine schlimmen Schmerzen wurden von den Ärzten der Neurochirurgie und Schmerztherapie nicht ernst genommen.
Es gab keine ausreichenden Untersuchungen nach der Ursache der Schmerzen.
Anhand meiner eingereichten Befunde habe ich mehrere Zysten in den Nieren und im Bewegungsapparat - kein Arzt hat das untersucht
und als mögliche Ursache für meine schlimmen
Schmerzen betrachtet. Die Nieren könnten auch die Ursache für meine Schmerzen sein - event. Steine - noch nicht einemal der Urin wurde untersucht obwohl Befunde vom Urologen eingereicht wurden.
Ein Ultraschall - eine Alltagsuntersuchung -
hätte vieleicht Ergebnisse gebracht.
Ich bin enttäuscht, daß man als Patient nicht ernst genommen wird mit schlimmen Schmerzen.
30 Jahre nach der Wiedervereinigung gibt es noch lange nicht eine so gute Versorgung wie in den alten Bundesländern - traurig !!!!!!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 15.04.2021

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

wir bedauern sehr, dass Sie mit der Versorgung im Klinikum unzufrieden sind. Um Ihre Schilderungen nachvollziehen zu können und diese intern zu besprechen, empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass eine konkrete Beantwortung Ihrer Bewertung aus Datenschutzgründen nicht möglich und eine weiterführende Bearbeitung aufgrund der Anonymität erschwert ist.

Wir freuen uns, wenn Sie direkt mit uns in Kontakt treten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Sehr freundliche Schwestern auf Station 7

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hab mich immer gut betreut gefühlt
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Covid19/ Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde Corona-Positiv und Atembeschwerden in der Notfallambulanz eingeliefert. Es wurde bei mir eine Lungenentzündung diagnostiziert.
Aus der Ambulanz wurde ich dann auf Station 7 in das Zimmer 3 verlegt.
Von Anfang an hatte ich den persönlichen Eindruck von kompetenten Ärzten und Personal. Die Schwestern waren immer freundlich und haben unterstützt wo es ging.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 14.04.2021

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

herzlichen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Infektiologie weiter. Unsere Kollegen werden sich sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen eine baldige Genesung.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Behandlung von älteren Menschen

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Wasser in der lunge
Erfahrungsbericht:

Meine Mutti lag jetzt 14 Tagen im Haus 6.wir sind erschüttert wie mit älteren Menschen umgegangen wird. Wenn sie mal geklingelt hat würde sie gleich angebrulllt was sie schon wieder wollte. So was kennen wir nicht meine Mutti lag von September bis Ende Dezember im Haus 20 da waren die Schwestern nett und freundlich. Außerdem würde gar nicht richtig eingegangen obwohl ich das der Ärztin gesagt habe. Das ihr linke Arm dick und sie ihn nicht mehr hochbekommt.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 29.03.2021

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

wir bedauern Ihre negativen Eindrücke sehr. Um Ihre Schilderungen nachvollziehen zu können, empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Aus Datenschutzgründen können wir hier leider keine weiteren Auskünfte geben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Super zufrieden mit Entbindung, Wöchnerin und Neonatologie

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle 3 genannten Stationen
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 30.1.2021 Habe ich unseren Sohn im St Georg entbunden.
Auch im Namen meines Mannes kann ich die Entbindungsstation, sowie Wöchnerinstation als auch die Neonatologie absolut empfehlen.
Wir wurden auf allen Stationen immer sorgfältig, liebevoll & professionell betreut.
Ein besonderer Dank geht ans Hebammenteam, das uns während unserer Entbindung begleitet hat.
Auch die Versorgung auf den anderen genannten Stationen war super.
Unser Kind wurde auf der Neo hervorragend betreut und ich als frisch gebackene Mama immer wieder über alles aufgeklärt und beruhigt, sowie einbezogen.

Vielen Dank für alles.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 04.02.2021

Liebe Patientin,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Sohnes. Wir freuen uns sehr, dass wir Sie bei diesem schönen Ereignis begleiten und unterstützen durften. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Geburtshilfe und der Neonatologie weiter. Unsere Kollegen werden sich sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und eine schöne Kennenlernzeit.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

3 Ops aber alles wurde gut.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich hatte Glück im Unglück)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufklärung war super)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der leitende Operarzt hats selbst gemacht.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dank eines Telefonates meiner Urologin aus Wurzen lief es.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes aber straff geführtes Personal
Kontra:
Der Professor sollte vor seinen Patienten etwas ruhiger mit den Ärzten umgehen.
Krankheitsbild:
Nieren Abszess
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im September 2020 mit verdacht auf einen Nieren Tumor ins Sankt Georg Krankenhaus verlegt. Da im CT nicht richtig zu erkennen war,um was sich es an der rechten Niere handelt, wurde ein großer Bauchschnitt gemacht. Schon bei der Aufnahme wurde noch eine Verengung in der Harnröhre festgestellt, welche ebenfalls in der OP beseitigt wurde,zudem wurde für den Heilungsprozess ein Doppel J Katheter eingebaut. Bei der OP stellte sich heraus, daß es sich zu meinem Glück um einen Abszess handelte, dieser wurde restlos entfernt. Ich erholte mich sehr schnell und konnte 10 Tage nach OP das Krankenhaus verlassen. Im November sollte dann der Katheter wieder raus, allerdings kam es anders als gedacht, es hatte sich ein Bluterguß abgekapselt und infiziert, weshalb es mir aber überhaupt nicht schlecht ging, deshalb war der Schock entsprechend groß, das der Bauch wieder aufgeschnitten werden musste. Allerdings erholte ich mich auch von diesem Eingriff schnell und konnte ebenfalls 10 Tage später das Krankenhaus verlassen. Im Dezember wurde ein MRT gemacht und keine weiteren Probleme festgestellt, so wurde in einer weiteren OP im Januar 2021 der Katheter entfernt. Ich konnte nach 2 Tagen das Krankenhaus verlassen, nun erfolgt halbjährlich eine Nachkontrolle beim Urologen. Anschließend möchte ich noch anmerken, daß ich mich zu jeder Zeit in Guten Händen gefühlt habe, sowohl durch die Ärzte als auch durch das sehr sehr nette Pflegepersonal. Ich würde immer wieder ins Sankt Georg gehen. Vielen herzlichen Dank.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 29.01.2021

Liebe Patientin, lieber Patient,

herzlichen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Betreuung im Klinikum rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Urologie weiter.

Erholen Sie sich noch gut von den Eingriffen und passen gut auf sich auf. Wir wünschen Ihnen alles Gute und immer viel Gesundheit.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Das Georg nach spontaner Entscheidung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolle liebevolle Betreuung, Stillberaterinnen, Begleitperson während der Geburt
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,

Wir haben eigentlich gar nicht vor gehabt, unsere zweite Tochter im Georg zu entbinden. Ehrlich gesagt, war das Georg aufgrund von vorherigen negativen Erfahrungen die letzte Wahl. Nachdem aber kurz vor dem ET in unserer Wunschklinik, wo auch unsere erste Tochter geboren wurde, beschlossen wurde, dass keine Begleitperson mit in den Kreißsaal darf, haben wir kurz vorher gegrübelt wohin und ob überhaupt woanders hin.
Wir haben uns dann kurzfristig doch fürs Georg entschieden. Und ich bin über diese Entscheidung im Nachhinein so froh, weil die Betreuung auf Station, die Beratung, die Hilfsbereitschaft und einfach alles so großartig war. Ich bin absolut begeistert und ich würde jedem empfehlen, sein Baby im Georg auf die Welt zu bringen.
Egal ob im Kreißsaal, wo alle Hebammen und Ärztinnen sehr einfühlsam, lieb, kompetent sind. Oder auf Station, wo man so einfühlsame, empathische, hilfsbereite Hebammen trifft... es fühlte sich an, als würde man sich schon das ganze Leben lang kennen. Eine ganz tolle Stilberatung, dank der ich meine zweite Tochter total problemlos stillen kann.

Ich habe meine Tochter am ersten Weihnachtsfeiertag entbunden, an Heiligabend gab es einen großen Babyboom und sicherlich einiges an Stress für die Hebammen auf Station. Sie waren dennoch immer freundlich und schnell und waren nie im Zeitdruck.

Ich bedanke mich ganz ganz herzlich bei den Hebammen und Ärztinnen im Kreißsaal und auf der Wochenbettstation und bin ein wenig traurig, nicht schon bei meinem ersten Kind da gewesen zu sein.

Vielen vielen lieben Dank für alles. Macht weiter so, ihr seid so klasse und macht einen super tollen Job

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 26.01.2021

Liebe Patientin,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir gratulieren Ihnen von Herzen zur Geburt Ihrer Tochter. Wir freuen uns sehr, dass wir Sie bei diesem schönen Ereignis begleiten und unterstützen durften.
Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team des Kreißsaals und der Wochenstation weiter. Sie werden sich sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer kleinen Familie alles erdenklich Gute und Liebe und immer viel Gesundheit.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Top Krankenhaus

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020/2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Prima Pflege von Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Brandverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 18.01.2021

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung Ihrer Mutti rundum zufrieden sind. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team des Schwerbrandverletztenzentrums weiter. Sie werden sich sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Mutti alles Gute.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Black lives matter! Auch in Deutschland.

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Wenige Ärzte waren professionell und freundlich
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Bronchialkarzinom-Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein schwarzer Freund wurde im Klinikum St. Georg (Standort Eutritzsch) operiert (Bronchialkarzinom) und vermutlich mit S. Aureus und andere Keime infiziert, was keine Seltenheit in diesem Krankenhaus ist. Nach 12 Tage wurde er zu früh, ohne ausreichender Übergangsmedikation entlassen. Fünf Tage nach der Entlassung musste er wegen akuter Atemnot in die Notaufnahme des Robert-Koch-Klinikums Leipzig (auch St. Georg) eingeliefert. Ein Tag später wurde eine schwere Lungenentzündung (Lungen- und Blutsepsis) festgestellt, er wurde in der Intensivstation ins künstliche Komma versetzt und eine Woche künstlich beatmet. Während dieser Zeit befand sich mein Freund in einer sehr kritischen Situation (Multiorganversagen, Dialyse) und seine Prognose war denkbar schlecht. Er verbrach eine weitere Woche in der Intensivstation, dann im IMC und in der Station 1B. Mehr als fünf Wochen nach seiner Aufnahme wurde er schließlich entlassen. Seine Leidensgeschichte geht aber weiter (s. Bewertung des Robert-Koch-Klinikums Leipzig).
Black lives matter! Auch im deutschen Gesundheitssystem, das anscheinend einige Menge Rassisten beherbergt.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 18.01.2021

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

wir werden Ihre Nachricht intern auswerten und uns dann mit Ihnen persönlich in Verbindung setzen. Wir möchten an dieser Stelle betonen, dass wir jegliche Art von Diskriminierung und Rassismus strikt ablehnen und jeder Patient die gleiche Behandlung erhält.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Erfolglose Daumenoperation

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
oberflächlich und arogant
Krankheitsbild:
Rekonstruktion des Seitenbandes, Daumen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr unzufrieden mit der Behandlung.
Nach einem Sturz auf den rechten Daumen bin ich zur Behandlung ins S. Georg überwiesen worden.
Nach Corona bedingter Verschiebung der Operation erfolgte die OP-Vorbereitung mit mehrfach schriftlichen Hinweis auf mögliche Nachblutungen.
Die Operationsnarbe musste jedoch wegen starker Nachblutung nochmals geöffnet werden. Man hatte die Unterlagen wahrscheinlich nicht gelesen. Nach mehrfacher Ergotherapie stellte sich kein Erfolg ein. Das erste Daumenglied ist unbeweglich und schmerzt stark. Das Gespräch nach der Operation wurde wieder verschoben und nach mehreren Wochen stellte der Oberarzt immer wieder fest, dass er keinen Fehler gemacht hätte und ich zu hohe Anforderungen habe. Hätte ich das vorher gewusst, dann wäre ich in eine andere Klinik gegangen. Daraufhin wurde ich gefragt: "Sind Sie verheiratet?" Am Ende des Gesprächs wies die ebenfalls anwesende Ärztin den Oberarzt darauf hin, dass auch noch ein Bruch vorlag. Nach zweimaligen Röntgen und eines MRT hatte man das bisher nicht festgestellt. Als ich den Oberarzt sagte, dass es nicht um einen Fehler geht, sondern ich nur meinen Daumen wieder bewegen möchte, war die Antwort: "Sie müssen nur richtig üben". Damit war das Gespräch beendet.
Ich habe aktuell immer noch starke Schmerzen und eine Besserung stellt sich nicht ein. Von diesem Ergebnis war in den umfangreichen Vorgesprächen nie die Rede.

3 Kommentare

KlinikumSt.Georg am 05.01.2021

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

um Ihre Schilderungen umfassend nachvollziehen zu können und Ihre Erfahrungen zu besprechen, empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Wir freuen uns, wenn Sie uns die Möglichkeit zur Klärung geben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

  • Alle Kommentare anzeigen

Ergebnis gut

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Chirurgen sind nicht zimperlich, aber das Ergebnis stimmt)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (immer wieder nachfrage,wenn etwas unklar ist)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Böser Lungentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,nach Einweisung zur OP wurde ich sehr freundlich, kompetent und liebevoll auf der Station empfangen. Nach der OP kann ich von den Aufwachstationen ( ja,mehrere durch Corona) nur Gutes berichten. Das Personal und der Arzt waren aufmerksam und sehr nett. Auch auf der Krebsstation bin ich gut betreut wurden. Auch auf meine vielen Fragen wurde eingegangen. Liebe Patienten, fragt,wenn euch irgendetwas auf der Seele liegt, die Ärzte antworten auch und geduldig.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 23.12.2020

Liebe Patientin, lieber Patient,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an unsere Kollegen weiter. Sie werden sich sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen, trotz der außergewöhnlichen Umstände in diesem Jahr, ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start für 2021.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Einfach toll!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebe Hebammen aus dem Kreißsaal, liebe Schwestern auf Station,

Vielen Dank!!
Es war wieder sehr schön bei euch zu entbinden. Trotz der besonderen Situation ist mir niemand unfreundlich entgegen gekommen. Alle hatten ein Lächeln auf den Lippen, waren respektvoll und freundlich.
Ich habe 4 verschiedene Schichten mitgenommen. Alle PK waren kompetent, hilfsbereit und freundlich. Es wurde sehr auf meine Selbstbestimmung vor und während der Geburt geachtet.

Vielen Dank für die Begleitung in der Nacht und bei der Geburt. Ich habe mich nie allein gefühlt, obwohl mein Mann erst die letzten 20 Minuten dabei war. (Unser Sohn hatte es plötzlich ganz eilig). Die Hebamme hat mich mit sehr viel Respekt behandelt und mich kompetent und mit viel Herz in einem sehr besonderen Moment begleitet
Aber auch alle anderen Hebammen mit dehnen ich nur kurze Kontakte hatte möchte ich nicht unbeachtet lassen. Alle waren sehr sympathisch.

Danke das ihr mich dahin geleitet habt die Geburt natürlich in Gang zu bringen ohne darüber zu bestimmen . Ich bin sehr dankbar dafür. Danke auch an die Hebammenschülerinnen. Macht weiter so.

Ich kann euch alle nur empfehlen.

Auch wenn ich mehr Zeit im Kreißsaal verbracht habe als auf Station kann ich auch von dort nur positives berichten. Ein Lächeln, ein aufmunterndes Wort, ein Spaß der einen zum Lachen gebracht hat.

Vielen Dank.

Ich wünsche euch allen eine schöne Weihnachtszeit.

PS:
Vieleicht ist es möglich diese Bewertung an die 2 Stationen weiter zuleiten?
Vielen Dank.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 11.12.2020

Liebe Patientin,

zunächst gratulieren wir Ihnen recht herzlich zur Geburt Ihres Sohnes. Wir freuen uns sehr, dass wir Sie in diesem besonderen Moment begleiten und unterstützen durften. Gern leiten wir Ihre Nachricht an die Teams des Kreißsaals und der Wochenstation weiter. Sie werden sich sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen eine wunderschöne Weihnachtszeit und unvergessliche Momente mit Ihrer kleinen Familie.

Liebe Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

100% Zufriedenheit mit KH-Aufenthalt und OP-Ergebnis

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit Personal, OP-Ergebnis,
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall L5/S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich mich seit Sommer 2020 mit ins Bein ausstrahlenden Schmerzen durch den Alltag quälte kam Anfang September endlich die richtige Diagnose - Bandscheibenvorfall. Mit Diagnose kamen dann auch die akuten Schmerzen und ich habe mich postwendend ins St. Georg Klinikum einweisen lassen. Nach Sichtung des MRT-Ergebnisses gab es von den Ärzten die Empfehlung eine OP im Bereich L5/S1 durchführen zu lassen. Da meine Schmerzen mittlerweile so akut waren, konnte ich mir nicht vorstellen das Problem auf konservativen Wege in den Griff zu bekommen. Am Ende konnte ich nicht einmal mehr im Bett liegen geschweige denn stehen oder laufen. Allein der Weg zur Toilette war für mich ein Kraftakt. Ich entschied mich demnach für die OP, auch wenn mir das Aufklärungsgespräch über die möglichen Nebenwirkungen sehr zusetzte. Positiv hervorheben möchte ich, dass sich der Arzt viel Zeit genommen hat, um mit mir die Einzelheiten der OP durchzusprechen. Die OP erfolgte Anfang September und sofort nach der OP war ich schmerzfrei! Anfänglich verspürte ich im vormals betroffenen Bein noch ein leichtes kribbeln, aber auch das ist mittlerweile verschwunden. Weiterhin möchte ich positiv hervorheben, dass die Narbe wirklich schön ist, sofern man bei Narben von Schönheit sprechen kann. Sie ist klein und kaum zu sehen. Die Ärzte und Therapeuten bei meiner AHB bezeichnen die Narbe als kosmetisches Meisterwerk.
Auch möchte ich die Freundlichkeit des Personals (Ärzte, Schwestern,Reinigungspersonal, Servicepersonal,Therapeuten,Soz.arb.) sehr positiv hervorheben. Egal wie stressig der Klinikalltag war, ich wurde zu jeder Zeit sehr freundlich behandelt.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 16.11.2020

Liebe Patientin, lieber Patient,

herzlichen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt und der Behandlung im Klinikum rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Neurochirurgie weiter. Sie werden sich sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen in Ihrer Reha weiterhin sehr gute Fortschritte und eine baldige Genesung.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Sehr angenehme Zeit erlebt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes und freundliches Personal, rufbereite Ärzte
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schwangerschaft / Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sowohl im Kreißsaal als auch auf der Wöchnerinnenstation hab ich mich während und nach der Geburt meines Sohnes wohl gefühlt. Die Hebammen, Schwestern und Ärzte sind zu jeder Zeit ansprechbar, freundlich und hilfsbereit gewesen. Auf Sorgen oder Wünsche wurde kompetent eingegangen und trotz Stress konnte man immer noch scherzen.
Sollte ich mich noch mal für ein zweites Kind entscheiden, würde ich wieder hier entbinden wollen.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 09.11.2020

Liebe Patientin,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Sohnes. Es gehört sicher zu einem der schönsten Ereignisse im Leben, Mutter zu werden und das eigene Kind nach Monaten der Schwangerschaft endlich im Arm halten zu dürfen. Wir freuen uns sehr, dass wir Sie in diesem Moment begleiten durften. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Geburtshilfe weiter. Sie werden sich sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und eine schöne Kennenlernzeit.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Vorher informieren!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Schwestern und junge Ärzte
Kontra:
Der Professor
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wegen einem Prostatakrebs wurde ich Mit einer Schnittoperation operiert. Leider ist so ziemlich alles schief gegangen. Überlebt habe ich es nach vielen Komplikationen dank meiner Frau und Freunden, die mich da rausgeholt haben, gerade so.
Am schlimmsten war eigentlich der Chefarzt, erst hat er mich zur OP überredet ( hinterher habe ich erfahren, dass eine OP unnötig war), nach den Komplikationen hat er mich und die Schwestern nur noch beschimpft.
Außerdem ist er laut Aussage des Reha-Arztes der Einzige in Leipzig, der noch mit veralteter Technik arbeitet. Der Preis für meine Dummheit ist Impotenz, Einnässen und der Krebs ist auch nicht vollständig weg.
Ich hoffe, andere Patienten vor der Klinik bewahren zu könnnen.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 26.10.2020

Sehr geehrter Patient,

um Ihre Erfahrungen und kritischen Hinweise auswerten zu können, empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]
So ist eine Klärung auf direkter persönlicher Ebene möglich.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Großes Lob

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Unkompliziert, verständnisvoll
Kontra:
Krankheitsbild:
Knochenzyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im September 2020 wurde ich aufgrund eines unklaren Befunds bzgl. einer Knochenzyste zum St. Georg überwiesen.

Seitens des Teams der handchirurgischen Fachabteilung erhielt ich eine kompetente und unvoreingenomme Einschätzung. Meine mit der erforderlichen OP verbundenen Ängste und Unsicherheiten wurden von Anbeginn genommen - qualifiziert, auf Augenhöhe und einfühlsam.

Die OP verlief komplikationslos und in einer unter den Umständen angenehmen Athmosphäre. Die perfekte Naht wurde schon öfters gelobt - das möchte ich sehr gern weitergeben und mich auf diesem Weg noch einmal von Herzen bei Ihnen bedanken. Weiter so!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 26.10.2020

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen sehr, dass Sie mit der Behandlung im Klinikum rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Handchirurgie weiter. Sie werden sich sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Geburt/Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
einfühlsame kompetente Schwestern und Hebammen; familiär
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Geburt/Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,
ich habe im September meine Tochter im Georg entbunden. Gern möchte ich meine Erfahrungen mit euch teilen, da mir die Entscheidung, in welches Krankenhaus ich gehe, auch nicht leichtfiel. So viel vorweg: Ich bin mit meiner Wahl sehr zufrieden und kann eine Geburt im Georg uneingeschränkt weiterempfehlen.

Im Kreißsaal:
Während der Geburt wurde ich von einer sehr einfühlsamen Hebamme betreut, die mich perfekt durch die Geburt geleitet hat. Sie gab mir den Freiraum, den ich brauchte und leitete mich dort an, wo es nötig war. Es wurde mir nichts aufgedrängt und alle Schritte wurden immer mit mir besprochen und abgestimmt. Jederzeit habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Der Kreißsaal war sehr hell und freundlich. Der Vater konnte ebenfalls die ganze Zeit dabei sein und unterstützen. Als das Baby auf der Welt war, gab uns die Hebamme genügend Zeit, um in Ruhe zu Bonden.

Auf der Wöchnerinnenstation:
Alle Hebammen und Schwestern der Wöchnerinnenstation waren einfach großartig. Man merkte ihnen die Leidenschaft für ihren Beruf wirklich an. Ich hatte anfangs Probleme beim Anlegen/Stillen. Hierbei halfen mir die Hebammen und Schwestern wirklich großartig und zeigten mir unterschiedliche Techniken und Tricks.
Zu jeder Tages- und Nachtzeit bekam ich hervorragende Hilfe. Zudem gibt es im Georg eigene Stillberaterinnen, die mich gut begleitet haben.
Die ganze Atmosphäre war familiär genauso wie ich es mir gewünscht hatte.

Auch bei den betreuenden Ärzten fühlten wir uns und unser Kind sehr gut aufgehoben.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 24.09.2020

Liebe Patientin,

vielen lieben Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass wir Sie in diesem Moment begleiten und unterstützen durften. Uns ist es besonders wichtig, unsere frisch gebackenen Eltern liebevoll zu betreuen und ihnen eine familiäre Atmosphäre zu bieten. Sie sollen die ersten Tage in Ruhe in ihrer neuen Rolle "ankommen" können und immer einen kompetenten Ansprechpartner an ihrer Seite haben. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Geburtshilfe weiter. Sie werden sich sicher sehr darüber freuen.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Traumgeburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit, Einfühlsamkeit und fachliche Exzellenz
Kontra:
Besuchereinschränkungen aufgrund Corona
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im September 2020 erblickte meine Tochter spontan das Licht der Welt. Hierbei stand mir eine Hebamme des Klinikums St Georg zur Seite.

Aus diesem Grund möchte ich hier eine Bewertung abgeben.
Die Geburt war wundervoll. Insbesondere die professionelle Unterstützung durch die Hebamme Jacqueline möchte ich hier hervorheben. Sie gab mir zu jeder Zeit ein geborgenes Gefühl. Sie agierte fachlich kompetent, einfühlsam und besonnen. Vor allem die MENSCHLICHE Seite wird hier groß geschrieben!

Auf der Wöchnerinnenstation wurde ich anschließend ebenfalls herzlich empfangen und liebevoll betreut. Das Hebammenteam mit Schwester Nicole war mir zu jeder Zeit eine Hilfe und Stand mir mit Rat und Tat zur Seite. Ängste wurde einfühlsam genommen und Geborgenheit vermittelt.

In Toto ein unvergesslicher und überaus schöner, weil menschlicher Aufenhalt auf den beiden Stationen!

Ich kann diese Station und den Kreißsaal uneingeschränkt und aus voller Überzeugung weiterempfehlen!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 23.09.2020

Liebe Patientin,

herzlichen Dank für Ihre Bewertung. Zunächst gratulieren wir Ihnen recht herzlich zur Geburt Ihrer Tochter. Es gehört sicher zu einem der schönsten Momente im Leben, Mutter zu werden und das eigene Kind endlich in den Armen halten zu dürfen. Wir freuen uns sehr, dass wir Sie in diesem Moment unterstützen und begleiten durften. Gern leiten wir Ihre Bewertung an das Team der Geburtshilfe weiter. Sie werden sich sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und eine schöne Kennenlernzeit.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Herzpatient, Wasser im Körper

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Dss Personal isr sehr hilfsbereit und freundlich
Kontra:
Das Essen ist eine Zumutung!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich finde jeder soll sich seine eigenen Eindrücke machen.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 03.09.2020

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Leider waren Sie nicht rundum zufrieden. Gern können Sie sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement wenden und ihr Ihre Erfahrungen schildern. Sie erreichen sie unter [email protected]

Wir wünschen Ihnen gute Besserung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindund
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben unsere Tochter hier entbunden und bedanken uns bei dem super netten Team im Kreißsaal. Die zwei Hebammen die uns betreuten und die Oberärztin waren so toll.

Lieben Dank dafür.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 21.08.2020

Liebe Patientin,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihrer Tochter! Es gehört sicher zu einem der schönsten Momente im Leben, Mutter zu werden und das eigene Kind endlich in den Armen halten zu dürfen. Wir freuen uns sehr, dass wir bei diesem Moment an Ihrer Seite sein durften. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Kreißsaal-Team weiter.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Kennenlernzeit und alles Liebe.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Sehr zu empfehlen!!! Chefarzt und Seinem Team

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chefarzt und Ärzte der Station)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegepersonal der Intensivstation
Kontra:
Neurochirurgie Schwestern Freundlichkeit
Krankheitsbild:
Gehirn Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutti wurde an 12.08.2020 vom Chefarzt und seinem Team operiert. Op dauerte ca. 5 Stunden. Danach 1 Tag auf Its zur Beobachtung. Keine Schmerzen. Alle haben sich sehr gut um Sie gekümmert auf der Intensivstation. Großes Lob, alles Super verlaufen. Alle Sehr freundlich und Hilfsbereit was Ärzte betrifft und Pflege.

Danach auf normale Station, leider sind die Schwestern sehr überlastet. Ins Zimmer geschoben u. Nicht mal was zutrinken gebracht. Das bei 30Grad. Freundlichkeit lässt auch zu wünschen.

Zimmer Ausstattung ist OK... Alles was man benötigt. Bett liegt man Super und in allen Richtungen verstellbar.

Auf Station immer frisches Obst. Essen ist auch OK.

6 Tage nach OP wurde Sie entlassen.

Verbesserung wäre vielleicht Klimasierte Räume bei den hohen Temperaturen, auch im EG Eingangsbereich fühlt man sich sehr unwohl...

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 19.08.2020

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung Ihrer Mutti rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Neurochirurgie weiter.

Auch Ihre Verbesserungsvorschläge prüfen wir gern auf Umsetzbarkeit.

Wir wünschen Ihrer Mutti weiterhin gute Besserung und Ihnen und Ihrer Familie alles Gute.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Wunderbare 2. Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr zuvorkommende und einfühlsame Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir hatten ein ganz wunderbare Betreuung bei der Geburt unseres 2. Kindes. Die Hebammen und Ärzte im Kreissaal waren jederzeit für uns greifbar und sehr einfühlsam.

Auf der Wochenbettstation hatten wir auch eine sehr liebevolle Betreuung. Obwohl sehr viel zu tun war, waren alle Schwestern sehr zuvorkommend und freundlich und haben sich den Stress überhaupt nicht anmerken lassen.

Auch fachlich waren wir im Kreissaal und auf der Wöchnerinnenstation mehr als zufrieden

Wir empfehlen das St. Georg auf jeden Fall weiter !

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 07.08.2020

Sehr geehrte Patientin,

herzlichen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt bei uns zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Bewertung an das Team im Kreißsaal und der Wöchnerinnenstation weiter. Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kind alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Pflege Top

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fremdkuechenpersonal stark ausbaufähig
Kontra:
Ansonsten sehr zufrieden
Krankheitsbild:
Lungenentzuendung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Pflegepersonal ist einfach top, kaum verbesserungsfaehig.
Das fremdpersolal Küche ist extrem Schulungsbedarf nötig. Nicht nur das das Essen bis zu 2 Stunden später kommt, es wird auch verwechselt, oder es fehlt an allen Ecken und Enden, ob Zucker, Gemüse, dunkles Brot und so weiter.
Das alles passiert beim eigenen Personal ob unter der Woche oder am Wochenende nicht. Es ist auch immer um das Wohl der Patienten bemüht.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 29.07.2020

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir werden das Lob und die Kritik an die entsprechenden Bereiche weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Vergessen um was es geht

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Es hört einem keiner zu
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 4.7.20 wurde ich mit starken Schmerzen in die Notaufnahme gebracht, dort wurden meine Vitalwerte aufgenommen, das wars für 6 Stunden. Dann ein Gespräch beim Chirurgen, er sagte mir gleich das ich hier falsch bin. Ich erklärte ihm das ich sehr starke Schmerzen im Rücken hatte bis in mein linkes Bein und das ich meine Zehen nicht mehr spüre, er erklärte mir nochmal das ich hier falsch bin und ich doch zum Hausarzt soll. Ich erklärte ihm das ich schon 3 Wochen in Behandlung bin, daraufhin wurde ich nach Hause geschickt, achja er sagte mir auch das dieses Krankenhaus kein MRT hätte, was glatt gelogen ist. Fazit von der Geschichte ist das das Parkkrankenhaus mich sofort aufgenommen hat und ich operiert wurde weil ich einen Bandscheibenvorfall hatte mit Spinalkanalverengung und einer Ziste. Egal was ich jemals habe diese Notaufnahme sieht mich nicht mehr, das gesamte Team inklusive Ärzte hat vergessen um was es in einer Notaufnahme geht.

2 Kommentare

KlinikumSt.Georg am 27.07.2020

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

wir bedauern sehr, dass Sie mit Ihrer Behandlung in unserer Zentralen Notaufnahme unzufrieden sind. Um Ihre Schilderungen nachvollziehen zu können, empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement unter [email protected] zu wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

  • Alle Kommentare anzeigen

Notaufnahme versagt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
schnelle Aufnahme / Notaufnahme
Kontra:
akuten Dünndarmileus nicht erkannt
Krankheitsbild:
Dünndarmileus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Notaufnahme haben weder die Assistenzärztin noch der diensthabene Chirurg einen akuten Dünndarmileus erkannt, trotz vorgegebener Diagnose vom Hausarzt und vorhandenem CT-Befund.
Wie sollten Sie auch ,haben ja keine weiteren Untersuchungen gemacht.
Ich wurde wieder zum Hausarzt zurückgeschickt.

Übrigens am nächsten Tag über Notaufnahme in einer anderen Klinik sofort operiert.
Diagnose-Dünndarmileus

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 27.07.2020

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

wir bedauern sehr, dass Ihnen unsere Zentrale Notaufnahme in negativer Erinnerung geblieben ist. Um Ihren Fall zu bearbeiten, bitten wir Sie, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement unter [email protected] zu wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

verarscht

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
keine alternative aufgezeigt, schlechte beratung
Krankheitsbild:
oberarmbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

moin, war gestern im georg als patient, nach dem röntgen hieß es zuerst glatter bruch (ich habe keine röntgenaufnahme zu sehen bekommen); es hieß ein glatter bruch, wird fixiert und kann heilen; halbe stunde später wollte man unbedingt operieren.
ich fühle mich als privatpatient total verarscht - keine ordentlich auswertung an hand der röntgenaufnahmen, keine alternative.
ich binn dann gegangen und werde mich an aderer stelle weiter behandein lassen.
verweildauer 5,5 stunden.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 29.06.2020

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

um Ihre Schilderungen mit Ihnen persönlich zu besprechen, empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden.
Sie erreichen sie unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Trotz Corona tolle Atmosphäre

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung Wochenbettstation, Hebammen Kreißsaal
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe während der Corona-Zeit in diesem Klinikum entbunden und war sehr zufrieden. Ob Hebammen, Schwestern oder Ärzte - alle super nett und man fühlt sich wirklich gut aufgehoben. Mein Partner durfte bei der Entbindung dabei sein.
Leider war auf der Wochenstation kein Besuch gestattete. Die Schwestern tun aber ihr Möglichstes, um den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen und waren stets zur Stelle. (Natürlich gibt es auch Ausnahmen, wie überall) Bei den meisten merkt man aber, dass sie ihren Beruf einfach lieben.

Nach 3 Tagen durften wir nach Hause und sagen nochmal- Danke- für die tolle Betreuung und super Hilfestellung.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 29.06.2020

Liebe Patientin,

wir wünschen Ihnen noch alles erdenklich Gute zur Geburt Ihres Kindes.Es freut uns sehr, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Bewertung an des Team des Kreißsaals und der Wochenstation weiter.

Alles Gute für Sie und Ihre Familie.

Liebe Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Top und dann noch lebensretter

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ich kann es nur empfehlen
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Verdacht auf stoffwechelerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich hab zum zweiten mal im st.georg entbunden. Die erste Entbindung war problemlos, aber bei meiner zweiten Entbindung bekamen mein Sohn lebensbedrohliche Problem Dank der Schwester der Wochenstation, das sie so schnell reagiert hat und dem Team von der Neonatologie. Sie haben meinem Sohn das leben gerettet. Und er konnte in eine Spezial Klinik verlegt werden.
Ich bin so froh das sie so schnell reagiert haben.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 12.06.2020

Liebe Patientin,

zunächst gratulieren wir Ihnen ganz herzlich zur Geburt Ihres Sohnes. Es gehört sicher zu einem der schönsten Momente im Leben, Mutter zu werden und das eigene Kind in den Armen halten zu dürfen.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum rundum zufrieden waren und geben Ihre Bewertung gern an das Team der Geburtshilfe weiter.

Wir hoffen, Ihr Sohn ist auf dem Weg der Besserung und wünschen Ihnen alles Gute.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Ich bin sehr enttäuscht

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
In der Urologie war mein Mann in der Vergangenheit besser aufgehoben
Kontra:
Was soll ich sagen mein Mann ist tot da kann Mann nichts beschönigen das war unterlassene Hilfeleistung
Krankheitsbild:
Sepsis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich weiß nicht ob Schmerztherapie der richtige Ausdruck für die Notaufnahme ist als mein Mann mit der dringenden medizinischen Hilfe mitte Februar wegen akuten Rückenschmerzen eingeliefert wurde .Ich dachte jetzt ist er in guten Händen da er auch eine Schmerzinjektion vom ambulanten Sanitäterarzt erhielt wo er unbedingt in eingewiesener medizinischer Behandlung begeben musste.Aber der Notfallarzt hatte einen anderen Plan gab Ihm noch einen Würzburger Schmerztropf und nahm Ihn partout nicht in ärztliche Behandlung für Hexenschuss hätte er kein Bett frei auf den Einwand mein Mann kann nicht selbstständig auf die Toilette bekam ich die Antwort suchen Sie sich einen Pflegedienst . Mein Mann hatte eine Sepsis und war dann am29.02.2020 verstorben ,weil der aufnehmende Arzt den Notfall nicht erkannt hatte und wertvolleZeit vertrödelt wurde

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 10.06.2020

Sehr geehrte Angehörige,

wir bedauern, dass Sie mit der Versorgung Ihres Mannes in unserem Klinikum unzufrieden waren. Um Ihre Schilderungen umfassend nachvollziehen zu können, empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Thomas

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles io
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
COPD 4 Gold d
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 8.05.2020 durch HA eingewiesen wegen Schmerz und Atemnot sowie Angst und Panikatattaken,mir wurde gleich zu Beginn der Behandlungen jegliche unbegründete Angst genommen.Alle behandelten Ärzte und Schwestern kümmerten sich hervorragend um meine Probleme, ich werde rundum zufrieden behandelt. Hier stimmt alles Räumlichkeiten Speisen und natürlich die Anwendungen. Ich möchte mich auf diesem Wege nochmals
Recht herzlich bedanken. Machen Sie weiter so Thomas

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 14.05.2020

Sehr geehrter Patient,

herzlichen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum rundum zufrieden waren und gut davon profitieren konnten. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Schmerztherapie weiter.

Bleiben Sie gesund und passen gut auf sich auf!

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Nach etlichen Untersuchungen keine Antwort auf die Krankheit.

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wird in dieser Klinik seit 2 Monaten behandelt. Begonnen hat es mit einer Metastase ( vom Hautkrebs ) im Gehirn so die Ärzte. Später hieß es dann es ist doch kein Hautkrebs sondern Lungenkrebs. Mein Vater hat 2 Teile in der Lunge. Das eine ist sehr groß und liegt nah an der Erota ...wenn dieses Platzt könnte er sterben. Die Ärzte haben ihn nun an der Lunge nach einer Operation am Gehirn erneut Operiert und statt dem lebensgefährlichen Teil das andere raus genommen. Statt meinem Vater eine ordentliche Auskunft darüber zu geben was das nun war haben sie ihn nachause geschickt ohne eine ordentliches Gespräch noch sonstiges...er soll sich bitte eine andere Klinik suchen und gehen denn anscheinend ist es kein Lungenktebs ( so nach dem Motto Geld können wir an ihm sowieso nicht mehr verdienen... die haben das Teil in der Lunge quasi nur drin gelassen das falls es Lungenkrebs gewesen wäre um an ihm Chemo auszuführen ...Statt zu operieren und dir Chance auf Heilung zu garantieren).Ohne mit Tumormarkern etc zu testen wird Hautkrebs angenommen ... der letzte Befund waren 2 Zeilen mit keinen Beweisen ...nichts ansonsten nur Rechnungen echt das letzte !

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 08.05.2020

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

um Ihre Schilderungen umfassend nachvollziehen zu können, empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

St. Georg niemals wieder

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
keine
Kontra:
unnötige schmerzhafte und langwierige Behandlung, schlechte Beratung
Krankheitsbild:
Prostata-Karzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In die Klinik ging ich wegen einer Prostatabiopsie. Auch ein MRT sollte nochmal gemacht werden. Zunächst ein halber Tag nur die Aufnahme. Zudem sehr gereizte Oberärztin. MRT bei Platzangst angeblich nur in Narkose möglich. Deshalb am nächsten Tag stationäre Aufnahme. MRT dann doch lt. Radiologe ohne Narkose möglich (Füße zuerst in die Röhre). Trotzdem weiter stationär. Warten auf die Biopsie ‚versüßt‘ mit sehr schmerzhaftem Blasenkatheder und Antibiotika-Infusion. Beides musste wegen starker Schmerzen wieder entfernt werden. Plötzlich ging es auch ohne Katheder und das Antibiotika in Tablettenform. Trotzdem weiter stationär. Biopsie entgegen der vorherigen Aussagen extrem schmerzhaft. Danach weiter stationär.
Mit Anmeldung insgesamt 4,5 Tage in der Klinik verbracht. Die Kombination aus Radiologie am Johannisplatz und St. Elisabeth-Krankenhaus hätte 1,5 Tage gebraucht. Und da fragt noch jemand, warum das Gesundheitswesen am Boden liegt.
Insgesamt sehr schlechte Behandlung ohne Rücksicht auf Schmerzen und Liegedauer.

2 Kommentare

PatientA5 am 01.04.2020

P.S. Statt der vom Chefarzt empfohlenen OP, habe ich bei Helios eine Bestrahlung machen lassen und bin sehr zufrieden.

  • Alle Kommentare anzeigen

Professionelle Behandlung in der Handchirurgie

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Aufnahme zu Nachbehandlungen dauert sehr lange)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Transparente professionelle Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
schwere Fingerverletzung, Hautverpflanzugen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit einer unfallbedingten Verletzung eines Fingers von einer anderen Klinik ins St. Georg überwiesen worden. Die Behandlung wurde wegen der Dringlichkeit unverzüglich begonnen. Die Anfangsbehandlung und auch die Folgeoperationen wurden mit sehr gutem Erfolg ausgeführt. Dabei wurden die notwendigen Behandlungsschritte sehr gut erklärt.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 27.03.2020

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team weiter.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und vor allem viel Gesundheit. Passen Sie gut auf sich auf!

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Kompetenz und Herz

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschen die ihren Beruf mit Leidenschaft ausführen
Kontra:
Ohne
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist mir eine Herzensangelenheit mich bei allen Ärzten, Krankenschwestern, Therapeuten, dem Sozial-u. Pflegepersonal sowie den Reinigungskräften und dem Servicepersonal recht herzlich zu bedanken. Absolut lobenswert, sachlich und kompetent, freundlich, hilfsbereit und immer bemüht für den Patienten das Optimale zu leisten. Ein Team wie man es sich besser nicht wünschen kann.
Danke

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 13.03.2020

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

vielen herzlichen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung Ihres Angehörigen rundum zufrieden waren. Es ist nie besonders erfreulich, einen lieben Menschen im Krankenhaus zu wissen. Umso beruhigender ist es, wenn man weiß, er ist in guten Händen. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Neurologie weiter.

Vielen Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Kompetente und liebevolle Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolle Hebammen, kompetente ÄrzteInnen
Kontra:
Zum Stillen gab es viele unterschiedliche Meinungen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meinen Sohn in diesem Krankenhaus am 26.2. entbunden und bin sowohl von den Ärzten, als auch von den Hebammen begeistert. Das Kontroll-CTG zeigte nach der Überschreitung des Termins Unregelmäßigkeiten. Daher blieb ich im Krankenhaus und wurde stationär zur Überwachung aufgenommen. Trotz Sonntag und wenig Besetzung, nahmen sich alle Zeit für mich, klärten gut auf und beruhigten mich. Das Arztgespräch war ausführlich und ehrlich. Auch kritische Nachfragen wurden kompetent und freundlich beantwortet. Der Aufenthalt auf der Wöchnerinnen-Station war angenehm, ruhig, alle waren freundlich und fürsorglich und hilfsbereit. Nach weiteren Unregelmäßigkeiten in folgenden CTGs entschieden wir gemeinsam nach einem ebenfalls ausführlichen Arztgespräch, einzuleiten. Auch hier war die Ärztin sehr kompetent, ging auf meine Ängste und Sorgen ein und besprach verschiedene Möglichkeiten ausführlich. In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch kam es dann zur Entbindung. Die beiden Hebammen waren großartig! Ich war zu Beginn von den Schmerzen so überwältigt, dass ich kaum atmen konnte. Beide führten mich beruhigend und motivierend so gut durch diese Geburt, dass ich mich schließlich fallen lassen und für mich und meinen Sohn richtig atmen und pressen konnte. Diese Unterstützung und Sorgfalt auch von der betreuenden Ärztin bewahrten mich vor Geburtsverletzungen und halfen maßgeblich mir und meinem Sohn gesund geboren zu werden. Ich kann und werde das Krankenhaus, den Kreißsaal und die Station weiterempfehlen und möchte mich nochmal ganz ganz herzlich bedanken!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 09.03.2020

Liebe Patientin,

zunächst gratulieren wir Ihnen recht herzlich zur Geburt Ihres Sohnes. Es gehört sicher zu einem der schönsten Momente im Leben, Mutter zu werden und das eigene Kind in den Armen halten zu dürfen.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum rundum zufrieden waren und geben Ihre Bewertung gern an das Team der Geburtshilfe weiter.

Liebe Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Sehr zufrieden!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 13.01.2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wir hatten keine Probleme.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer waren etwas eng, aber man arrangiert sich.)
Pro:
Kreißsaalteam und alle auf der Wochenstadion war sehr nett und freundlich.
Kontra:
Essen war manchmal sehr wenig Auswahl.
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 13.1.20 zur Entbindung in diesem Krankenhaus. Wir sind dort gegen 19.05 Uhr eingetroffen und 20.01 Uhr war mein Sohn da. Wie ihr seht hatte es mein Sohn sehr eilig. Die Hebamme war sehr nett und schickte mich erst nochmal auf Toilette. In der Zwischenzeit hat mein Mann mich in der Notaufnahme angemeldet. Dann bin ich in den Kreissaal und dann ging es auch schon los. Die Assistenzärztin kam dann auch sehr schnell und kümmerte sich auch gut um mich. Ich habe meine Sohn dann auch auf dem Bauch bekommen. Mein Sohn kam dann zum Kinderarzt und ich und mein Mann waren dann allein im Kreißsaal. Wir emfanden das aber nicht schlimm. Es kam immermal die Hebamme zum schauen. Ca. 3 Stunden später kam ich auf die Wochenstadtion. Dort war es sehr schön. Ich und mein Sohn wurde sehr gut betreut. Die Schwestern waren alle sehr nett und freundlich. Es gab auch eine Stillberatung. Die Schwester haben sich auch jedesmal erkundigt ob alles klappt mit dem stillen. Das Essen war gut, aber manchmal nicht mehr viel Auswahl. Mein Zimmer lag ziemlich weit hin auf der Station. Beim Mittagessen wurde ich jedesmal gefragt was ich möchte. Ich würde auf jeden Fall nochmal ein Baby in diesem Krankenhaus bekommen.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 05.03.2020

Liebe Patientin,

zunächst gratulieren wir Ihnen recht herzlich zur Geburt Ihres Sohnes. Wie Sie schon schrieben, da hatte der kleine Mann es aber wirklich sehr eilig. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Geburtshilfe weiter.

Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute und immer viel Freude mit Ihrer kleinen Familie.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Immer wieder gerne

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes Personal
Kontra:
Schlechte Kantine, OP Vorbereitung dauert den ganzen Tag
Krankheitsbild:
Verkehrsunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war seit 2019, 4mal zur Behandlung da(OP).
Die Intensivstation war ein Graus, was aber allein an den 2 Schwestern lag die gerade Schicht hatten.
Die 3 anderen Aufenthalte auf der normalen Station 3B im Haus 20 waren dagegen sehr gut.
Das Personal gerade die Pfleger sind mehr als freundlich.
Die Pfleger allgemein sind aber leider oft im Stress, was sich aber nicht auf das Verhalten dem Patienten gegenüber negativ Auswirkt.Vergisst ein Pfleger mal etwas, wird sich 1000 mal Entschuldigt, aber vergessen ist menschlich. Ansonsten kann man nur positives über das Personal sagen.Die Ärzte sind oft kurz angebunden, was aber verständlich ist. Trotzdem geben sie sich alle Mühe dem Patienten alles zu erklären.
Das Essenangebot auf der Station ist sehr gut. Einzig die Kantine ist nicht schön wenig Auswahl wenig Platz. Insgesamt war ich aber immer sehr zufrieden.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 04.03.2020

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Gern leiten wir Ihre positive Rückmeldung an das Team der Unfallchirurgie weiter. Unsere Ärzte und Pflegekräfte legen in ihrer täglichen Arbeit viel Wert auf eine individuelle und professionelle Versorgung. Dabei stehen der Patient und seine Bedürfnisse stets im Mittelpunkt aller Bemühungen.
Im Haus 20 befindet sich ein kleiner Bistrostand, der zusätzlich für die Versorgung unserer Mitarbeiter und Patienten sorgt.
Unsere Cafeteria im Haus 15 hingegen bietet zahlreichen Gästen Platz und zudem eine reichliche Auswahl an warmen Speisen, ein großes Salatbuffet, Eis und so manch andere Leckereien.

Unfreundliches Ambiente durch und durch

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Anfangs immer OPs darnach Patient selbst schuld)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unhygienisch, Desinfektion wird kleingeschrieben)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Arztbrief dauert mehrere Stunden, allgemein lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Patient hat keinen Wert
Krankheitsbild:
Chronische Wunde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit 18 Monaten in Behandlung und komme nicht voran. Ärzte sieht man nur zur Visite und dies nur super kurz. Kommen die Ärzte nicht weiter, ist der Patient schuld. Pflegepersonal ist chronisch unterbesetzt, aber auch chronisch unfreundlich und nachlässig. Der Patient kann nichts für die Situation hier!
Stationsschwester ist übergriffig, unfreundlich und gibt regelmäßig Kommentare ab, die ihr nicht zustehen. Den operierenden Arzt bekommt man meist nur einmal oder garnicht zu Gesicht.
Patient ist auf der Station nichts wert und wenn es nicht so läuft wie geplant oder man fragen hat, wird man schlechter behandelt.

Jederzeit wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch wenn ich 5 Monate später auf die Entbindung meines Sohnes zurück blicke, bin ich immer noch hoch zufrieden mit meiner Entscheidung für dieses Krankenhaus. Wir hatten das große Glück, dass wir quasi eine 1:1 Betreuung die ganze Zeit hatten. Eine Hebammenschülerin war fast ständig an unserer Seite. Die Hebammen und Ärzte waren durchweg sehr freundlich und kompetent. Ich habe mich zu jedem Zeitpunkt sehr wohl umsorgt gefühlt. Als kleinen Bonus gab es sogar an meinem Geburtstag (mein Sohn kam noch vor dem Tageswechsel zur Welt) eine Flasche Sekt (natürlich alkoholfrei). So etwas hätte ich niemals erwartet!

Auch auf der Wöchnerinnenstation fühlten wir uns sehr gut aufgehoben. Meine Empfehlung: ein Familienzimmer, von denen das Krankenhaus genügend zur Verfügung hat.

Einziges kleines Manko: das Essen. Hätte etwas reichlicher und vielfältiger sein können.

Ich würde auch bei der nächsten Entbindung wieder ins St. Georg gehen!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 13.01.2020

Liebe Patientin,

wir wünschen Ihnen noch alles erdenklich Gute zur Geburt Ihres Sohnes und hoffen, dass Sie schöne gemeinsame Feiertage hatten. Es freut uns sehr, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Bewertung an des Team des Kreißsaals und der Wochenstation weiter.

Alles Gute für Sie und Ihre Familie.

Liebe Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Bewertung Thoraxstation

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
medizinische Versorgung
Kontra:
Ausstattung Zimmer, Verpflegung
Krankheitsbild:
Lungenerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 17.12.-25.12.19 Patient in der Thorax-Station im St. Georg. Die medizinische Behandlung ist absolut fantastisch. Im Bereich der Pflege sind sicherlich viele Möglichkeiten nach oben offen. Ein Großteil der Schwestern ist nett und einfühlsam, jedoch sind einzelne Schwestern sehr unhöflich und arrogant. Die Ausstattung der Patientenzimmer sind katastrophal und aus den 70er Jahren. Das Essenangebot entspricht nicht einmal einem schlechten Kantinenessen. Auch sonst bietet das Klinikum keinerlei Lust zum Verweilen. Kaffee/Restaurant ist über Weihnachten u. Neujahr geschlossen, also absolut besucherunfreundlich.
In den Patientenzimmern befinden sich zum größten Teil Fernsehgeräte aus den 80er Jahren. Selbst mit diesen Geräten ist es nicht möglich, dass 2 Patienten zeitgleich fernsehen können.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 06.01.2020

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Bewertung weiter.

Ihre Hinweise zur Speisenversorgung und Ausstattung werden wir intern auswerten und prüfen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Die Geburt meines ersten Kindes

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Immer freundliche Mitarbeiter, Verständnisvolle Mitarbeiter.
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Geburt
Erfahrungsbericht:

Also das Hebammen Team ist sehr freundlich und geht auch auf die wünsche der Patientin ein Was mich sehr gefreut hat sobald man in den Kreißsaal kommt wird man herzlich begrüßt und willkommen geheißen die Hebammen kimonozieren auch mit dir also sagen dir immer was als nächstes passieren wird und fragen auch wen es die Situation zu lässt ob das so in Ordnung ist für einen also ich kann das Krankenhaus nur weiter empfehlen also wenn ich irgendwann noch ein zweites Kind bekommen sollte würde ich auf jeden Fall noch einmal dort entbinden

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 20.12.2019

Liebe Patientin,

zunächst gratulieren wir Ihnen herzlich zur Geburt Ihres Kindes. Es gehört sicher zu einem der schönsten Momente im Leben, Mutter zu werden und das eigene Kind endlich in den Armen halten zu dürfen.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an unser Hebammen-Team weiter.
Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 19.11.2019 kam ich ins St. Georg Krankenkaus Leipzig in die Notfallaufnahme. Es verlief alles reibungslos und liebevoll.

Während meines Krankenhausaufenthaltes wurde ich vom gesamten Team (Ärzte, Therapeuten, Schwestern, Reinigungskräfte und Service) bestens betreut.

Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt und blicke zuversichtlich/optimistisch in die Zukunft.

Deshalb kann ich das St. Georg Krankenhaus nur weiter empfehlen.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 16.12.2019

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum St. Georg rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team weiter.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

OP schiefgelaufen !!! Ergebnis ROLLSTUHL!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Leben versaut !
Krankheitsbild:
Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2 Kommentare

KlinikumSt.Georg am 09.12.2019

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

um Ihre Schilderungen mit Ihnen persönlich zu besprechen, empfehlen wir Ihnen sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden.
Sie erreichen sie unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

  • Alle Kommentare anzeigen

Wartezeiten

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette mitarbeiter
Kontra:
Extrem lange Wartezeiten bei 3 gelangweilten empfangspersonal
Krankheitsbild:
Verbandwechsel in notaufnahme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam wg. Verbandwechsel nach ambulanter OP in die Notaufnahme. Nach 3h sitze ich immer noch, obwohl von med. Notfällen weit und breit nichts zu sehen ist. Fahrt woanders hin- totaler chaosverein...

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 21.11.2019

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

wir bedauern, dass Sie längere Zeit warten mussten. Um Ihre Bewertung nachvollziehen zu können, empfehlen wir Ihnen sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Frühchen Behandlung gut, Mutter wird links liegen gelassen.

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Es ging nur um schnelle Entlassung. Stillberatung fehl am Platz)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Die Stationsärztin war sehr nett. Die Vertretung leider gar nicht.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Bei Stationswechsel ging ich im System verloren und war nicht mehr angemeldet.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Kleine Schränke für teilweise Wochenlangen Aufenthalt, keine Klimaanlage im Hochsommer)
Pro:
Tolle Kinderkrankenschwestern die teilweise die Zeit erträglich machen
Kontra:
frisch entbundene Mütter spielen klinisch keine Rolle mehr und sind zu 100% nur Gast
Krankheitsbild:
Neo-Nachsorge Frühchen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patient war mein Sohn auf der NEO-Nachsorge.

Er kam als Frühchen zur Welt und konnte bereits nach Tagen von der Intensiv auf die Nachsorge entlassen werden.

Atmen konnte er allein, nur Nahrungsaufnahme und Temperaturhalten stellten noch ein Problem dar.

Als Mutter, darf man als Gast mit auch die Nachsorgestation. Und hier beginnt das Problem.

Ich hatte einen Kaiserschnitt hinter mir. Ich war in keinster Weise fit und hatte starke Probleme mit meinem Verdauungstrakt.
Dank netten Personals konnte ich die ersten 3 Tage nachts auch länger am Stück schlafen, da dieses sich um meinen Sohn kümmerte.

Fütterungszeiten auf jeweils 30 Minuten vor den Essenszeiten zu legen ist eine schlechte Idee. Frühstück kam gegen 8 Uhr, Essen schaffte ich selten vor 9 oder 10 Uhr.

12 Uhr kam bereits das Mittagessen, dies war nicht einmal Ansatzweise auf frisch gebackene stillende Mütter mit Darmproblemen ausgelegt.
Da ich auch noch auf der Wochenstation abgemeldet war und ich aber nicht wieder im System der Neo-Nachsorge aufgenommen war konnte ich mein erstes Mittagessen nicht selbst aussuchen. Mir wurde Erbsensuppe gebracht. Diese lies ich natürlich zurück gehen. Blähungen hatte ich zur Genüge.
Mein Verstopfungen und Blähungen behandelte ich selbst.
Es gab keine Kontrolle meiner Narbe. Meine Hebamme befand sich leider im Urlaub durch die Frühgeburt. Hätte es nicht eine nette Schülerin gegeben die mal geschaut hätte, hätte sich niemand um mich gekümmert.

Damit man entlassen werden kann soll man zusätzlich zum stillen die Flasche geben. Stillverwirrungen kann man ja dann versuchen zu Hause zu lösen.
Eine Stillberatung erfolgte nicht. Hätte es nicht einzelne Schwestern gegeben, die mehr machten als Sie müssten, wäre ich völlig verloren gewesen. Augenmerk ist hier nur auf Entlassung. Kindswohl in Beziehung zur Mutter ist nicht relevant.

Die Schwester geben sich Mühe, aber sie sind nun mal Kinderkrankenschwestern. Keine Hebammen. Das Kind zur Welt gebracht, Mutter abgeschrieben.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 18.11.2019

Sehr geehrte Patientin,

so wie es scheint, gehören diese Bewertung und die vorherige zusammen. Daher möchten wir Sie auch in diesem Fall auf die Möglichkeit hinweisen, mit unserer Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement Kontakt aufzunehmen. Sie erreichen sie unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Frühchen, Kaiserschnitt nach Wehen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Es gab keine Beratung, Aufklärung im Nachhinein miserabel)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Behandlung war ok, zu schnelles Bewegen wurde verlangt)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Bei Stationswechsel ging ich im System verloren und war nicht mehr angemeldet.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer waren schön, keine Klimaanlage im Hochsommer bei über 30 Grad)
Pro:
einzelne Personen, schöne Zimmer
Kontra:
Essen, zu wenig Ruhe trotz Kaiserschnitt, schlechte Aufklärung
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Grund von Wehen in der 34+3 SSW wurde ich in das St. Georg eingewiesen.
Mein Kind lag in Beckenendlage war aber wohl auf und der Muttermund war bereits 2cm geöffnet bei Ankunft im Klinikum.

Die Möglichkeit einer spontan Geburt wurde nicht ein einziges Mal in Betracht gezogen, sondern es wurde sofort auf einen Kaiserschnitt gepocht. Eine Aufklärung wurde nicht mehr erteilt. Ich hatte gerade noch die Wahl zwischen Spinal oder Vollnarkose.

Der Kaiserschnitt selbst ging schnell von statten.
Da mein Kind ein Frühchen war, wurde er sofort mitgenommen und ich durfte ihn erst über eine Stunde später im Kreißsaal für 10 Minuten halten.
Noch während der OP wurde mir immerhin mitgeteilt, dass er schreit und atmen kann.

Mein Sohn kam auf die NEO-Intensivstation wo wir Ihn jederzeit besuchen konnten.

Nach 3 Tagen Wochenbettstation in der man ab dem zweiten Tag gezwungen wird sich sein Pumpzubehör selbst zu holen, sich um sein Wasser selbst zu kümmern. Und das alles nach einem Kaiserschnitt. Wurde ich entlassen, damit ich mein Kind auf die NEO-Nachsorge begleiten kann.

Im Abschlussgespräch mit der Ärztin wurde wesentliche Informationen ausgespart.
Dass man nach einem Kaiserschnitt 1 bis 1,5 Jahre nicht schwanger werden sollte wurde getrost nicht erzählt.

Das Essen hatte nix mit einer guten gesunden Kost für stillende Mütter zu tun. Unter anderem standen zur Auswahl Erbsensuppe oder Sauerkraut speisen. Gesundes gedünstetes nicht blähendes Gemüse gab es nicht. Der Joghurt war eine Zuckerschleuder. Natürlich waren einzelne Schwestern sehr nett.
Aber eine Psychologische Betreuung für evtl. Bindungsprobleme nach Kaiserschnitt und Frühgeburt gab es nicht. Zum Glück sind meine Bindungsprobleme von selbst nach ein paar Tagen verschwunden.

Abpumpen um die Milch zu starten war das wichtigste. Fädenenden die an meiner Narbe herausschauten schnitt niemand ab, das erfuhr ich nach 3 Wochen, dass man das hätte tun sollen. Das letzte Pflaster wurde behauptet solle 2 Wochen bleiben

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 18.11.2019

Sehr geehrte Patientin,

zunächst wünschen wir Ihnen alles Gute zur Geburt Ihres Kindes. Bedauerlicherweise waren Sie während Ihres Aufenthaltes nicht rundum zufrieden. Wir empfehlen Ihnen daher, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Null Therapieerfolg

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Mangelhafte Untersuchung, kein Therapieerfolg
Krankheitsbild:
Fingerverletzung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zwei Wochen nach einem Surfunfall mit meinem kleinen Finger schwoll derselbe plötzlich dick an und begann zu schmerzen. Ich suchte die Ambulanz der Klinik auf, weil mir von einer anderen chirurgischen Praxis empfohlen worden war, direkt hier hin zu gehen. Ich konnte nicht genau beschreiben, wie das Surfboard in der Brandung den Finger getroffen hatte. Ich hatte das Gefühl, dass die Ärztin wegen der zeitlichen Verzögerung in Abrede stellte, dass der geschwollene Finger mit dem Unfall zusammenhänge. Und es klang ein wenig nach: "Ich weiß nicht, warum Ihr Finger wehtut und eigentlich kann er auch nicht wehtun". Sie tastete ihn ab und sagte, die Kapsel über dem Gelenk sei geschwollen, ich solle sie kühlen und es würde wieder abschwellen. Eine weitere Untersuchung wollte sie nicht durchführen. Das ist 1,5 Monate her, der Finger ist immer noch geschwollen, krumm und schmerzt immer wieder. Ich halte das für eine miserable Leistung. Und ich habe zu wenig Zeit, um jetzt ständig mit dem Finger zum Arzt zu rennen. Der Klinikbesuch war verschwendete Zeit und verschwendetes Geld (die Klinik bestand auf Zahlung der vollen Rechnung).

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 15.11.2019

Sehr geehrter Dame, sehr geehrter Herr,

wir bedauern, dass Sie mit der Behandlung im Klinikum unzufrieden waren. Um Ihre Erfahrungen nachvollziehen zu können, empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Liebevolle Pflege

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent,liebevoll
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In einer sehr schweren Zeit war das Team der Neurologie als Pflegende,Berater,Trostspendendes Team und kompetente Ansprechpartner immer für uns da.Wir wurden mit viel Mitgefühl in Krankheit und Sterbephase unserer Mutter begleitet.unsere Mutter wurde liebevoll umsorgt.Wir sind unendlich dankbar und möchten diese sehr gute Erfahrung weitergeben

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 07.10.2019

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

wir sprechen Ihnen unsere aufrichtige Anteilnahme zum Verlust Ihrer Mutter aus. Es ist immer sehr schwer, von einem geliebten Menschen Abschied zu nehmen. Umso wichtiger ist es, in dieser Zeit nicht allein zu sein und liebevolle Unterstützung zu erfahren. Gern leiten wir Ihre Bewertung an das Team der Neurologie weiter.

Wir wünschen Ihnen viel Kraft für die bevorstehende Zeit.

Liebe Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

sich mit "zufrieden" abzufinden - ist suboptimal !!!

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Gespräche mit Ärzten zu Diagnosen, Therapie, Prognosen)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (der gute Wille ist da, doch es fehlt an Personal)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
breitaufgestellte Untersuchungsmöglichkeiten,
Kontra:
Wartezeit in ZNA, tristes Patientenzimmer, unzumutbares Mittagessen, spürbarer Personalmangel im Pflegebereich
Krankheitsbild:
notärztliche Einweisung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Angehöriger wurde schon mehrfach über die ZNA in das Klinikum aufgenommen. Die Organisation ist katastrophal - stundenlanges warten, das Personal versucht gute Arbeit zu leisten, ist aber überfordert. Steht dann die stationäre Aufnahme fest und auch ein Bett wurde bereitgestellt, dauert es wieder ewig bis der Patient zum Bestimmungsort gebracht werden kann. Dieses mal wude mein Angehöriger auf die Station 6/1 aufgenommen. In kurzer Zeit erfolgten die nötigen Untersuchungen.Die Ärzte, mit denen ich sprach, sind sehr freundlich, ehrlich, kompetent. Das Pflegepersonal war, bis auf wenige Ausnahmen, freundlich. Ich konnte mich jeder Zeit telefonisch nach dem Befinden meines Angehörigen erkundigen, auch wurde mir gestattet außerhalb der Besuchszeiten zu kommen. Leider wurde dem Patient nicht ermöglicht, jeder Zeit um Hilfe bitten zu können. Die Notfallklingel war entweder unerreichbar oder nicht verkabelt. Mein V. bekam täglich Besuch ,dieser brachte das "Klingelproblem" immer wieder in Ordnung. Eines nachts war mein Angehöriger gezwungen laut um Hilfe zu rufen ( er hatte Schmerzen ),ein Mann , wahrscheinlich ein Patient, kam in das Zimmer und schnauzte : jetzt ist aber mal Ruhe hier, andere wollen schlafen. Mein V. war ershrocken, rief nicht mehr. Zwar war die Ruhe auf Staion wieder hergestellt, aber die Schmerzen leider noch da. Am 7. Tag bemerkte eine Schwester das Fehlen der Zahnbürste, wurde an den vorigen Tagen keine Mundpflege durchgeführt ? Das Mittagessen ist weit entfernt von schmackhaft und gesunder Ernährung! Die vielen Raucherinseln, die gut vom Personal besucht werden, sind für ein Klinikum unakzeptabel !!!! Nun werden Sie mich bitten, mich an das Lob-u.Beschwerdemanagm. zu wenden.... Aber das ,denke ich, ist Ihre Aufgabe mit dieser Kritik sich an die entsprechenden Mitareiter zu wenden um Mißstände zu verbessern oder abzuschaffen.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 07.10.2019

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir werden diese an das Team der Kardiologie weiterleiten. Leider ist es uns aufgrund der Anonymität der Bewertung nicht möglich, diese umfassend nachzuvollziehen. Daher empfehlen wir auch Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Haus 7 , super med. Versorgung!

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
kompetente Fachärzte, freundliches und hilfsbereites med. Personal
Kontra:
Gemeinschaftliche Sanitäreinrichtungen, geschmackloses, fades Mittagessen
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Patient war ich kurzzeitig im Haus 7 zu diversen Untersuchungen untergebracht.
Ich danke den hier tätigen Ärzten und dem gesamten Pflegepersonal für ihre unermüdliche Arbeit. Nachdem ich fast zwei Jahre eine Odyssee bei allen möglichen Fachärzten in- und ausserhalb von Leipzig hinter mir habe, wurde hier von den Ärzten kurzfristig eine Diagnose erstellt.Und nun, nachdem ich das richtige Medikament erhalte, geht es mir endlich besser.
Danke, Danke, Danke!
Leider noch etwas kritisches: in den Patientenzimmern gibt es keine Dusche und Toilette. Auf dem Korridor befinden sich nur zwei Gemeinschaftsduschen, davon eine geschlossen, und zwei Gemeinschaftstoiletten. Das Mittagessen ist eine wahre Kathastrophe. Man fühlt sich 50 Jahre zeitversetzt.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 12.09.2019

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der medizinischen und pflegerischen Versorgung rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Bewertung an das Team weiter. Sie werden sich sicher darüber freuen.
Ihre kritischen Hinweise nehmen wir gern mit auf. Bauliche Veränderungen bedürfen einer langfristigen Planung und lassen sich leider nicht zeitnah realisieren.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und viel Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Insgesamt zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebamme, Ärztin und Schwestern
Kontra:
Für eine Frau ohne Geburtserfahrung könnte mehr Aufmerksamkeit nötig sein, ich kam gut alleine klar.
Krankheitsbild:
Abbruch nach medizinischer Indekation 21. Ssw
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Abbruch wegen medizinischer Indekation in der 21. Ssw

zeitweilig habe ich mich recht alleine gefühlt, aber zwischen durch hat sich immer mal jemand für ein Gespräch Zeit genommen. Besonders die mir zugeteilten Hebamme war sehr herzlich und mitfühlend. Am Ende habe ich bewusst meine kleine Tochter alleine in meinem Krankenhauszimmer bekommen und habe erst danach die Klingel gedrückt. Es war für mich eine sehr friedliche und schöne Geburt. Ich hatte meine Tochter noch die ganze Zeit in meinem Zimmer und habe sie dann selbst dem Bestatter übergeben. Ich bedanke mich für die gute Versorgung und das meine Wünsche umgesetzt werden konnten. Das Essen war auch gut. Insgesamt ein unter diesen traurigen Umständen doch angenehmer Aufenthalt. Danke an das ganze Team!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 05.09.2019

Sehr geehrte Patientin,

zunächst sprechen wir Ihnen unser aufrichtiges Beileid zum Verlust Ihrer Tochter aus. Es tut uns sehr leid, dass Sie so eine Situation durchleben mussten. Es steht außer Frage, dass dies für Sie alles andere als leicht war!
Wir danken Ihnen, dass Sie sich dennoch die Zeit genommen haben, uns eine Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt zu geben. Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie sich gern an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]
Gern ist sie Ihnen auch nach Ihrem Aufenthalt behilflich.

Wir wünschen Ihnen für die bevorstehende Zeit viel Kraft mit dem tragischen Verlust umzugehen und diesen zu verarbeiten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Sehr zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sowohl im Kreißsaal als auch auf der Wöchnerinnen durchweg freundliche Schwestern, Hebammen und Ärzte!
Wir haben uns absolut wohlgefühlt und wurden trotz wenig Personal, mit unserem Baby sehr liebevoll und aufopferungsvoll betreut.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 04.09.2019

Sehr geehrte Patientin,

wir gratulieren Ihnen recht herzlich zur Geburt Ihres Kindes und freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum St. Georg rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Geburtshilfe weiter.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer kleinen Familie alles Liebe.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

enttäuscht über die pflegerische Versorgung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (bzgl. der Aufklärungsgespräche der Ärzte)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (bzgl. der pflegerischen Aspekte/ Versorgung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (der Reha Termin sollte mir postalisch zugesandt werden, jedoch bekam ich am 28.08. einen Anruf, dass ich meine Kur am 29.08.antreten soll)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (alles da, was man als Patient braucht, schließlich ist es kein Krankenhaus und ein Hotel)
Pro:
ärtliche Kompetenz und gute Informations-/ Aufklärungsgespräche über OP; Sauberkeit ist sehr gut
Kontra:
pflegerische Versorgung ist nicht zufriedenstellend; Essen ist mäßig, Freundlichkeit des Personals gegenüber Patienten lässt zu Wünschen übrig
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde notfallm.über die ZNA aufgenommen,wg.eines akuten Bandscheibenvorfalls.Über die zügige OP war ich sehr dankbar,da alles gut verlaufen ist,dank der sehr kompetenten Neurochirurgen!Allerdings war ich von der pflegerischen Versorg.insgesamt sehr enttäuscht,aber vor allem die postoperative pflegerische Versorg.war so gut wie nicht vorhanden!Sehr enttäuschend,wenn man selbst Krankenschwester ist und einen anderen Standard gewohnt ist bzw.an den Tag legt!Ich kam ca.20.20Uhr aus dem Aufwachraum und wurde ins Zimmer geschoben.Es wurde keine weitere Kreislaufkontrolle durchgeführt.2 Uhr nachts musste ich meine Blase entleeren und klingelte.Da kam das erste Mal nach der OP jemand zu mir.Als ich der Schwester sagte,dass ich auf die Bettpfanne muss,sagte sie:"Sind Sie schon aufgestanden?"Ich sagte ihr,dass ich erst frisch operiert wurde und meiner Meinung nach noch Bettruhe habe.Darauf sagte die Schwester:"Achso,na ich kenne Sie nicht!"Das war ehrlich gesagt kein beruhigendes Gefühl,zu wissen,dass das Pflegepersonal anscheinend keine gute Übergabe macht,sodass die Patienten bekannt sind.4.30Uhr kam dann eine kompetente Schwester,die auch auf meinen Verband und die Drainage schaute und fragte,ob alles in Ordnung sei.Die mir eigentl.bekannten 2-3stündl.nächtlichen Rundgänge,habe ich dort im gesamten Aufenthalt nicht erlebt.Auch als meine Nachbarin operiert wurde,gab es ebenfalls keine postoperative Kreislaufkontrolle und auch bei ihr hat die Schwester,nachdem die Patientin nach einem Schmerzmittel fragte gesagt:"Wer sind Sie denn,ich kenne Sie nicht!"
Was mir während meines Klinikaufenthaltes auch aufgefallen ist,niemand vom Pflege- oder Ärztepersonal,denen ich auf dem Gelände begegnet bin,haben ein Lächeln auf dem Gesicht,geschweige denn ein "Guten Tag" für den Patienten übrig.Schade!
Desweiteren sollte ich postalisch über meinen Reha-Termin informiert werden,jedoch bekam ich 3 Tage nach meiner Entlassg.einen Anruf,dass mich die Kureinrichtung am nächsten Tag erwartet

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 30.08.2019

Sehr geehrte Dame,

vielen Dank für Ihre ausführliche Rückmeldung. Wir bedauern sehr, dass Ihnen die pflegerische Versorgung in negativer Erinnerung geblieben ist. Gern möchten wir Ihre Erfahrungen intern besprechen und auswerten. Wir empfehlen Ihnen daher, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected] de

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Dankbarkeit

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
sprunggelenksfraktur re
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich hatte im Januar einen offenen Sprunggelenksbruch. Nach der hervorragenden Operation durch die Chirurgie musste noch ein Muskel verpflanzt werden. Meine absolute Hochachtung für diesen gelungenen Eingriff. Ich bin unendlich dankbar, dass ich wieder einen Fuß habe. Besonderer Dank an Frau OA Rein.
Auch die weitere Betreuung hat mich sehr beeindruckt. Ich habe mich nie alleingelassen gefühlt
Das Pflegepersonal war immer freundlich und hilfsbereit.
Ich kann nun wieder mit meinen Hunden bis zu 4km laufen, werde in 1 Monat wieder ins Fitnessstudio gehen. Danke, danke, danke...

Marlies Pumperla

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 09.08.2019

Liebe Frau Pumperla,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Das sind wirklich tolle Nachrichten, dass Sie schon wieder so aktiv sind! Es freut uns wirklich sehr, dass Sie rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und immer viel Gesundheit.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Top

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Bissel chaotisch)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles was man braucht)
Pro:
Aufklärung ,nett und höflich ,
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 05.08.2019

Sehr geehrter Herr Teichert,

vielen lieben Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Urologie und Anästhesie weiter.

Wir wünschen Ihnen gute Besserung und freuen uns, dass das Klinikum auch in Zukunft Ihr Vertrauen genießen darf.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Sehr zu empfehlen, wenn man bereit ist etwas zu verändern.

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronische Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach langjährigen Schmerzen hier in der Tagesklinik zur Schmerztherapie. Ich habe mich auf die Therapie eingelassen und jetzt einige Monste später kann ich sagen, dass die Therapie auf jedenfall mein Leben nachhaltig verändert hat. Ich habe viele wertvolle Informationen erhalten, Übungen gelernt und viele Fragen klären können.
Es geht mir seit dem deutlich besser.Danke an das ganze Team.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 26.07.2019

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt rundum zufrieden waren und von der Behandlung profitieren konnten. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Schmerztherapie weiter.

wir wünschen Ihnen alles Gute und immer viel Gesundheit.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Überraschender Anruf - Durchführung minimal invasiver Eingriff

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jede weitere Behandlung oder OP nur in diesem Klinikum)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (OP- und Narkoseaufklärung hervorragend)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Anästhesist hat mich sanft einschlafen lassen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (20 min warten, weil OP-Saal noch gesäubert wurde)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Fernseher auf Station 20 IV B alt, wenig Programme)
Pro:
sehr freundliche Betreuung und Verpflegung - TV und WLAN kostenfrei
Kontra:
Aufenthalt auf der Überwachungsstation nicht so angenehm
Krankheitsbild:
absolute Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Samstag, 29.06. wurde ich überraschend vom Klinikum angerufen. Mittwoch, 03.07. stationäre Aufnahme und minimal invasiver Eingriff am Wirbelkanal. Ich konnte es kaum fassen. Ehrlich gesagt, nach dem aktuellen Schreiben vom Angiologen habe ich an eine OP noch in diesem Jahr nicht mehr geglaubt.

Am Mittwoch, 03.07. erschien ich pünktlich um 08:30 Uhr im Haus 3 und bekam meine Wartemarke. Ich fühlte mich jedoch nicht nur als "Nummer". Alle waren sehr freundlich, die wiederholte Blutentnahme tat der Angestellten mehr weh, als mir.

Eine Schwester auf der Station 20 IV B hat mich als "Wiederholungstäter" sofort wiedererkannt. Da es keine "Bewährung" mehr gab, ging es sofort in Haft auf das Zimmer.

Noch einige Untersuchungen und Blutentnahmen.

Am Montag, 08.07. war es endlich soweit. Duschen, OP-Hemd, Beruhigungstablette. Gegen 11 Uhr wurde ich abgeholt. Umstieg auf eine Liege, OP-Haube, OP-Hemd ausziehen, zwei Decken. Dann Fahrt bis kurz vor den OP. Blutdruckmanschette, EKG, Clip am Finger, Zugang i.v. und Infusion.

Im OP-Saal dann Anästhesie. Zuerst Sauerstoff über Maske, dann Fentanyl in die Vene, da war ich schon schläfrig. Zum Abschluß Propofol. Mir wurde etwas warm und dann kroch eine angenehme Müdigkeit in mir hoch. Innerhalb von 30 sek war ich eingeschlafen.

Bei der OP wurden Dornfortsätze und Wirbelbögen weggefräßt, sowie Nervenaustrittslöcher vergrößert. Im Aufwachraum kam ich zu mir. Dann ging es auf die Überwachungsstation, das war nicht so angenehm. Voll verkabelt, überall Geräte, nichts mit schlafen.

Dienstag vormittag zurück auf die Station, wo ich bis Sonntag blieb. Keine Schmerzen, nur die OP-Wunde spannt noch etwas.

Ein langer Leidensweg ist jetzt zu Ende. Mein ganz herzlicher Dank dem Ärztetaem auf St. 20 IV B und dem gesamten Schwesternpersonal! Die OP war ein voller Erfolg! Diese positiven Erinnerungen an das Klinikum nehme ich gern mit nach Torgau.

Alles Gute!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 15.07.2019

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihren ausführlichen Erfahrungsbericht. Es freut uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Bewertung an das Team der Neurochirurgie weiter.

Wir wünschen Ihnen gute Besserung und alles Gute.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Standard-OP verpfuscht

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Beratung
Kontra:
Behandlung
Krankheitsbild:
Karpaltunnelsyndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem im Mai 2018 ein Oberarzt ein einfaches Karpaltunnelsyndrom verpfuscht hatte (eine Assistenzärztin, die mal "ran durfte" hat in seinem Beisein einen Nerv verletzt, dennoch wurde einfach wieder zugenäht), versuchte sich im September 2018 nochmals der Chefarzt. Dieser entnahm ein Stück Nerv von oberhalb des Handgelenks und verpflanzte es an die schadhafte Stelle, diesmal unter Vollnarkose. Leider hat sich die Situation bis heute nicht gebessert, trotz Ergotherapie und konsequenter Übungen zuhause. Man sollte es eigentlich nicht für möglich halten, dass "die einfachste und am häufigsten in Deutschland durchgeführte Operation" (so der saloppe Oberarzt sinngemäß) derart schief läuft. Vielleicht liegt es ja auch daran, dass jener meiner Ansicht nach sehr viel mehr Interesse an den weiblichen Mitarbeiterinnen an den Tag legte, als an dieser "einfachen Operation", oder ein KPS ist einfach unter seiner Würde... Die Betten sind übrigens unfassbar unbequem, am Ende kam ich mit einem Hexenschuss raus. Schwestern und Personal sind allerdings sehr nett, diee Betreuung in diesem Sinne war rundum gut. Auch mit der Beratung im Vorfeld und dem organisatorischen Ablauf war ich zufrieden.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 01.07.2019

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

wir bedauern sehr, dass Ihnen der Aufenthalt im Klinikum in negativer Erinnerung geblieben ist. Gern würden wir Ihre Erfahrungen intern besprechen und auswerten. Dazu empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie per E-Mail unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Kompetentes und freundliches Krankenhaus- Trotz verfrühter Geburt eine tolle Erfahrung und die beste Hebamme an meiner Seite

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Zeit, Respekt, Mitgefühl, freundlich
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Frühgeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles ist positiv hervorzuheben. Die Stationen habe ich bereits im
Vorfeld kennengelernt, da es verschiedene Diagnosen notwendig machten, dass ich vorab bereits das KH besuchen musste.
Wir haben unseren Sohn zum Kindertag bekommen - ein schönes Geschenk, aber er war zum Zeitpunkt 4 Wochen zu früh dran. Wir hatten noch keine Geburtsplanung und als er sich ankündigte war bereits das erste Telefonat schon sehr freundlich und beruhigend. Im KH angekommen kümmerten sich die Hebammen toll um mich. Wir besprechen die Geburt. Da ich eine überaus traumatische erste Geburt hatte, strebte ich einen Kaiserschnitt an. Alles wurde besprochen und durch die vertraute Atmosphäre entschied ich mich, das Wagnis einzugehen und eine spontane Geburt zu versuchen. Als es ein paar Stunden Später soweit war, hatte ich eine wahnsinnig tolle Hebamme an meiner Seite. Wir haben die Geburt gemeinsam gemeistert. Durch die stetige Anwesenheit, die Gespräche und Instruktionen konnte ich mich sehr gut auf meinen Körper einlassen und ihm vertrauen. Und was soll ich sagen, ich wurde mit einer wahnsinnig tollen und intensiven ( natürlich auch etwas schmerzhaften, aber vor allem positiv emotionalen) Geburt belohnt. Mein Sohn kam so wunderbar auf die Welt - unbeschreiblich, vor allem nach meinen bisherigen Erfahrungen! Insgesamt muss ich mich neben meiner Hebamme und Ärztin, bei allen weiteren MitarbeiterInnen bedanken. Die Oberärztin,meine Frauenärztin waren einfühlsam und kompetent. Die Hebammen und Schwestern toll und zuvorkommend, aber auch Anästhesie, die Neonatologie, die Gyn oder die Mitarbeiterin, die sich um die Bürokratie kümmert, waren toll. Das Team dahinter wie Verpflegung, Reinigung ect sind ebenfalls absolut nicht zu vergessen und trugen zu dieser positiven Erfahrung bei. Das Einzelzimmer war sehr schön um die Anfangszeit intensiv zu genießen. Die übergreifende Arbeit innerhalb der Stationen funktionierte trotz stetig steigender Patientenzahl reibungslos und weiterhin kompetent. Wir bedanken uns für diese Erfahrung bei allen im Team und natürlich meiner Hebamme :) unglaublich und ich kann nur allen Mut machen, dass es wunderbare Geburten geben kann.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 28.06.2019

Liebe Patientin,

zunächst herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Sohnes. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich für das Klinikum St. Georg entschieden haben und mit Ihrem Aufenthalt rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Bewertung an das gesamte Team des Kreißsaals und der Wochenstation weiter.

Wir wünschen Ihnen von Herzen eine schöne Kennenlernzeit.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Schlechte stationäre Notfallaufnahme

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundlich , überfordert
Krankheitsbild:
Schädelfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Kind im Alter von 8 Monaten war in der notfallaufnahme stationär.
Das ist das aller letzte , Personal total überfordert , lassen die Kinder schreien.
Sind so laut das die Kinder nicht schlafen können.
Geben meinem Kind wahllos Schmerzmittel ob es überhaupt keine Schmerzen hat . Auch in der Nacht
Wahrscheinlich damit es ruhig bleibt
Würde jeden empfehlen woanders hin zu gehen .

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 17.06.2019

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

wir bedauern sehr, dass Ihnen der Aufenthalt im Klinikum in negativer Erinnerung geblieben ist. Gern würden wir Ihre Erfahrungen intern besprechen und auswerten. Dazu empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie per E-Mail unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Wo bleibt die Menschlichkeit, wer fühlt sich verantwortlich.

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Amputation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Fassungslos und enorm enttäuscht! Mein Mann ist am 13.06.am Fuss operiert( mittags /Haus 7), dass heißt : große Zehe mit umliegenden Knochen amputiert. Nach der Amputation gab es Mittagessen und mein Mann (66 Jahre )
musste sich im Gang das Essen holen.
Wo bleibt der Respekt an den Hilflosen? Wie kann es passieren, dass man so unverantwortlich arbeitet. Wo bleibt der Verstand /Menschlichkeit. Warum wird es nicht weitergeleitet bzw. Gemanagt !!!!!
FAZIT :ES IST GRAUSAM, WENN MAN ABHÄNGIG IST !

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 17.06.2019

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

wir bedauern sehr, dass Ihnen der Aufenthalt im Klinikum in negativer Erinnerung geblieben ist. Gern würden wir Ihre Erfahrungen intern besprechen und auswerten. Dazu empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie per E-Mail unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Parkplatz

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (station 20 3 A)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Alles in allem ist bei meiner Mutter alles gut gelaufen. Alle waren freundlich auf der Station 20 3 A.

Eine große Beschwerde trotzdem.
Die Parkplatz Situation ist Katastrophal. Da wird einem ein zettel ans Auto gehangen weil man auf der Wiese parkt. Aber es ist kein anderer Parkplatz zu finden. Das Parkhaus ist voll. Die Mitarbeiter Parkplätze sind leer, weil diese bei den derzeitigen Temperaturen im parkhaus parken. Wir haben heut wieder an der straße geparkt.
Da sollte sich unbedingt was ändern.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 06.06.2019

Sehr geehrte Angehörige,

wir bedauern, dass die Suche nach einem Parkplatz für Sie mit viel Aufwand verbunden war. Unser Parkhaus hält bereits eine hohe Kapazität an Plätzen vor und wir sind froh, Ihnen diese Parkmöglichkeit anbieten zu können.

Es freut uns jedoch umso mehr, dass Sie mit der stationären Versorgung Ihrer Mutter sehr zufrieden waren. Gern leiten wir das Lob an das Team der Station 20 IIIA weiter.


Herzliche Grüße aus
Ihrem Klinikum St. Georg

fatale Fehlentscheidung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (langes Warten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ich fühlte mich nicht ernst genommen, fatale Fehlentscheidung der Ärztin)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (stundenlanges Nachfragen und Betteln nach Schmerzmittel)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (langes Liegenlassen, ohne das etwas passierte)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (unbequemes Notbett, welches die Schmerzen nur verstärkte)
Pro:
schnelle Einlieferung
Kontra:
lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Samstag, 18.05.2019 traten Gefühlsstörungen, Missempfindungen sowie Taubheitsgefühle im linken Bein auf. So tätigte ich den Notruf 112. Der RTW kam schnell, der Rettungsassistent stellt nach kurzen Tests auch eine Kraftminderung im linken Bein fest.

Kurz darauf wurde ich mit dem RTW von Torgau in die Notaufnahme des Klinikums verbracht. Was oder wen ich auch fragte, entweder war man nicht zuständig oder war beschäftigt. Ich fragte immer wieder nach einem Schmerzmittel. Nach Stunden(!) erbarmte sich endlich eine Mitarbeiterin und schloss eine Infusion an.

Ich bat einen Arzt, er möchte doch bitte dafür sorgen, das ich auf die Station 20 IV B komme. Er wollte sich kümmern, passiert ist nichts.

Irgendwann kam eine Ärztin. Ich beschrieb ihr die Sympomatik, sie interpretierte das offenbar falsch und traf eine fatale Fehlentscheidung. Die Ärztin ging von einer psychosomatischen Ursache aus, befragte mich zur Schmerzsituation und fragte sogar, ob ich jemals Selbstmordgedanken hatte.

Sie erzählte mir was von Psychoedukation und Umgang mit dem Schmerz, diesbezüglich wollte sie eine Einrichtung kontaktieren.

Das tat sie dann auch. Die Folge dieser Fehlentscheidung war, das ich nach 10(!)Stunden Notaufnahme Sonntag, 19.05.2019 früh in die geschlossene Abteilung der Psychiatrie im Krankenhaus Altscherbitz eingewiesen wurde.

Der Aufenthalt dort war für mich einfach nur schrecklich und untragbar. Fast den ganzen Sonntag war ich nur am Weinen. Ich sprach dort mit der Ärztin und teilte ihr unmissverständlich mit, dass ich unter einer Spinalkanalstenose leide und nichts am Kopf habe!

Am Montag zur Morgenvisite konnte ich überzeugende Argumente liefern und habe das Formular für die Entlassung auf eigenen Wunsch unterschrieben. Am Mittag habe ich die Einrichtung verlassen und bin dann nach Hause gefahren.

Das erlebte steckt mir immer noch in den Gliedern, die AOK PLUS ist informiert. Ich werde versuchen, eine Entschädigung zu bekommen, denn das war Freiheitsentzug.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 24.05.2019

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre ausführliche Schilderung. Wir empfehlen Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]
Wir freuen uns sehr, wenn Sie dieses Angebot wahrnehmen und uns die Möglichkeit geben, eine interne Auswertung Ihrer Erfahrungen zu veranlassen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

schnelle und kompetente Hilfe bei der Diagnose und einleitung aller allen Ärzten, Krankenschwestern und Pflegern, Erforderlichen Maßnahmen

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (top in jeder Beziehung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr kompete medizinische Betreuung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kurze und termingrechte Wege)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr angenehmes Klima auf den Stationen)
Pro:
es gibt nur eine positive Resonanz unsererseits von allen Abteilungen, die meine Mutter duchlaufen mußte
Kontra:
nicht eine
Krankheitsbild:
Beckenbruch bei meiner Mutter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

tolle Klinik, hier wird kein Mensch weggeschickt, auch mit 88 Jahren werden hier die Patienten 100% ernst genommen und ihnen wird auch geholfen,die Ursachen erforscht und die entsprechenden Maßnahmen eingeleitet. Vielen dank für die tolle Hilfe

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 20.05.2019

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Versorgung Ihrer Mutter rundum zufrieden waren.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles erdenklich Gute und immer viel Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Fachlich & mensclich Top - gerne wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind am 01.05.2019 zur Einleitung der Geburt unserer Tochter ins Georg, hatten jedoch das Glück das die Wehen auf natürlichem Wege kamen.
Die Entbindung verlief nicht ganz komplikationslos und bedurfte einer etwas intensiveren Betreuung. Dies setzte sich in den nächsten 4 Tagen auf der Wochenstation fort.
Dabei leistete das Hebammen- und Ärzteteam eine hervorragende Arbeit, was sowohl für meine Partnerin als auch mich gilt. Wir fühlten uns immer sehr gut informiert, wurden gezielt vom Ärzteteam aufgesucht (mehrmals täglich, sogar einmal beim Spaziergehen) um das weitere Vorgehen oder den aktullen Gesundheitszustand meiner Parterin zu besprechen. Die Hebammen standen darüber hinaus immer mit Rat und Tat zu Seite.

Des Weiteren können wir die Familienzimmer sehr empfehlen. Als frisch gebackener Papa habe ich mich sehr wohl gefühlt, die Atmosphäre hat nicht wirklich an ein Krankenhaus erinnert.
Positiv ist auch, dass das gesamte Team (sowohl Kreißsaal als auch Wochenstation) überaus freundlich und hilfsbereit waren, das habe ich so bisher selten erlebt (einzelne, wenige Ausnahmen hiervon gibt es natürlich auch im Georg). Ebenso ist das Servicepersonal (Reinigung, Essensausgabe) positiv zu erwähnen, welches ebenfalls einen super Job gemacht hat und unseren "Aufenthalt" somit sehr gut abgerundet.

Deshalb an dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die Hebammen und Ärzte, Auszubildenden und das Servicepersonal für die überaus gute Behandlung und Betreuung.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 20.05.2019

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

zunächst gratulieren wir Ihnen recht herzlich zur Geburt Ihrer Tochter. Es gehört sicher zu einem der schönsten Ereignisse im Leben, Eltern zu werden und das eigene Kind stolz in den Armen zu halten.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt rundum zufrieden waren.
Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Geburtshilfe weiter.

Wir wünschen Ihnen eine wunderschöne Kennenlernzeit.

Herzlich Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Gute Therapie gegen Schmerzen

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Therapiekonzept
Kontra:
Fast keine
Krankheitsbild:
Chronische Schmerzen , PNP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe von 16.04.2019 bis 27.04.2019 im eine stationäre Schmerztherapie - Fachabteilung für Schmerztherapie ( Haus 1, EG) - teilgenommen. Ursprünglich bin ich skeptisch gewesen aber während der Therapie habe ich sehr professionelle und kompetente Hilfe bekommen.
Ich bin dankbar für freundliche und nette Behandlung. Besondere Dank an Frau Dr.Nicolai .
Für qualifizierte psychische Hilfe bin ich auch sehr dankbar.
Ich kann Schmerztherapie in Klinik Sankt-Georg weiterempfehlen.
Mit freundlichen Grüßen. Yury Man

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 02.05.2019

Lieber Herr Man,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem stationären Aufenthalt im Klinikum rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an Frau Dr. Nicolai und die Station weiter. Wir hoffen, dass es Ihnen von Tag zu Tag besser geht und wünschen Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen aus dem
Klinikum St. Georg

Sehr zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich ohne lange zu überlegen aus praktischen Gründen für die Klinik entschieden und es war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte. Ich hatte eine schwere Geburt und wurde sowohl im Kreißsaal, als auch auf der Überwachungsstation sehr umsorgt. Auch auf der Wochenstation setzte sich dieser Eindruck fort.
Ärzte und Hebammen aus dem Kreißsaal kamen anschließend noch auf Station, um nochmal alles aufzuarbeiten. Das hab ich so noch nie erlebt und auch nicht erwartet. Ein ganz großes Lob an wirklich alle!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 02.05.2019

Liebe Patientin,

zunächst gratulieren wir Ihnen recht herzlich zur Geburt Ihres Kindes. Wir freuen uns sehr über Ihre positive Bewertung und geben diese gern weiter.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Man könnte mehr draus machen (FREUNDLICHER GESTALTEN)

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Fraglich)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die essensfrauen und schwestern
Kontra:
Putzfrauen . Keine Ruhe . Keinen Ausgang
Krankheitsbild:
Verbrennung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Haus 9 Station 9.1.
Mein Sohn wurde am 13.04.2019 mit Verbrennung eingeliefert , es wurde sehr schnell gehandelt . Er wurde verbunden und für den nächsten Tag stand eine kleine op an wo man die verbrannte Haut Abschnitt unter einer Kurzzeit Narkose.
(Dazu muss ich sagen es wurde in keinen sterilen Raum gemacht, Nein es wurde nur ein Vorhang neben den Bett lang gezogen wo andere Patienten lagen die von ihrer Narkose am aufwachen lagen)
Und am Mittwoch war das gleiche Spiel noch einmal genau das selbe.
WENN MAN STERIL SAGT DANN MUSS MAN DAS AUCH SO ZEIGEN UND NICHT DAS ANDERE MENSCHEN DANEBEN LIEGEN UND VIELLEICHT MEIN KIND BEIM AUFSCHREIEN HÖREN.
zur Station an sich .. alles in Ordnung die Schwestern sind sehr nett .
Man Könnte bloß denken wenn die putzfrauen zuhause genauso putzen wie hier dann haben sie ihren Job verfehlt.
(Es werden keine Betten vorgezogen um richtig zu wischen , es wird nur über das Waschbecken gefegt mit dem Lappen unter die Klo Brille wird nicht mal geschaut Sorry die sieht abnormal aus man müsste euch dort mal eine Woche auf dem Klo einsperren.)das ihr euch sonst was an den wanzt holt. ZIMMER. 1.23
An sich war es trotzdem sehr angenehm nur das ganze Personal müsse sich mal was einfallen lassen.für die Kleinkinder.Sie schieben voll Langeweile den ganzen Tag und ein Kind mit 2 jahren nur im Haus halten geht nicht. Bitte lasst euch was einfallen Wenn sie schon das Spiele Zimmer zum Patienten Zimmer machen und man als Patient der ein chirurgischen Eingriff hatte nicht an die Luft darf (Balkon schon gar nicht)
UND BITTE NACHTS WENN ES NICHT UNBEDINGT NÖTIG IST INS ZIMMER KOMMEN ES NERRVVVVVTTTT. UND DAS LICHT IM FLUR ESTWAS DIMMEN ODER MACHT DUNKLERE ROLOS AN DIE TÜREN.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 24.04.2019

Sehr geehrte Angehörige,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, den Aufenthalt in unserem Klinikum zu bewerten. Das Lob reichen wir sehr gern an das Team der Station 9.1 weiter. Die von Ihnen kritisierten Punkte werden wir zeitnah überprüfen.


Wir wünschen Ihnen alles Gute und Ihrem Sohn eine rasche Genesung.

Herzliche Grüße aus dem Klinikum St. Georg

Hervorragend

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war die Beste Entscheidung im St. Georg zu entbinden. Das Gesamte Personal von Hebammen bis Schüler bis hin zu den Essens Damen, waren sehr freundlich, zuvorkommend und verständnisvoll.

Ich wurde ab der erste Minute nach meinen Wünschen betreut. Wir hatten das Glück ein Familien Zimmer zu bekommen und selbst mein Mann war/ist sehr zufrieden gewesen, man hat ihm an allem teilhaben lassen, sofern er das wollte ;)

Da meine Entbindung sehr lange dauerte haben wir 4 Schicht-Wechsel mit gemacht und somit auch einige Hebammen. Ich kann garnicht genug hervorheben dass ich mich wohlgefühlt habe (sofern man das während einer Geburt kann) und super betreut wurde. Danke dafür.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 15.04.2019

Liebe Patientin,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich für das Klinikum St. Georg entschieden haben und mit Ihrem Aufenthalt rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Bewertung an das gesamte Team des Kreißsaals und der Wochenstation weiter und wünschen Ihnen von Herzen viel Freude mit Ihrer kleinen Familie.

Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Schon das zweite Mal sehr zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kollegialität
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches, zuvorkommendes und fachkundiges Personal (alle Ebenen). Sehr harmonische Atmosphäre. Der Umgang wirkt kollegial. Die Vorgänge sind gut durchdacht. Das zu spüren, hat uns sehr viel Sicherheit gegeben. Die Räumlichkeiten (Kreißsaal, Wochenstation) sind modern, sauber und ansprechend.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 09.04.2019

Liebe Patientin,

zunächst gratulieren wir Ihnen recht herzlich zur Geburt Ihres zweiten Kindes und freuen uns sehr, dass Sie sich erneut für das Klinikum St. Georg entschieden haben. Gern leiten wir Ihre Bewertung an das Team der Frauenklinik weiter. Unsere Kollegen werden sich sicher sehr über Ihre netten Worte freuen.

Wir wünschen Ihnen eine wunderschöne Kennenlernzeit und immer viel Freude mit Ihrer Familie.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Fünf Sterne für gute Behandlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
OP verlief ohne Komplikationen. Aufenthalt gut durchorganisiert.
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Karzinom der Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gegenüber früherer Aufenthalte auf anderen Stationenen des St. Georg konnte ich eine deutlich spürbare Verbesserung der Qualität in allen Bereichen feststellen. Meine Behandlung wurde von einem kompetenten Ärtzteteam vollzogen und man hatte zu mir als Patienten für alle Fragen und Sorgen vor und nach der gewiß nicht einfachen OP stets ein offenes Ohr und nahm sich die Zeit für ein kurzes Gespräch. Auf der Station herrscht eine entspannte Atmosphäre und ein herzliches Klima dank eines engagierten und freundlichen Pflegeteams, dass stets wach auf die Belange und Bedürfnisse der Patienten eingeht. Ein schönes und sehr sauberes Zimmer und eine gute Essensversorgung. Die soziale und psychologische Betreuung top. Alles Faktoren, dass es mir schnell wieder besser ging und ich unbelastet ohne Sorgen in der voraus geplanten Zeit wieder nach Hause konnte.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 08.04.2019

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Bewertung an das Team der Urologie weiter. Sie werden sich sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles erdenklich Gute und viel Kraft auf Ihrem bevorstehenden Weg.

Herzliche Grüße
aus dem Klinikum St. Georg

Beschwerde

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Beidseitig Fersenbrüche und Sprunggelenke
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn lag in Haus 20 Station IV B, Die zuständige Sozialarbeiterin leistet nicht ihre Arbeit korekt.Mein Sohn benötigte einen Rollstuhl. Sozialarbeiter-besorgte einen Rollstuhl mit dem unsere Krankenkasse keinen Vertrag hat.Kosten hätten entstanden, wenn ich mich nicht darum gekümmert hätte. Kurzzeitpflege wurde beantragt auch genehmigt. Sozialarbeiter- könnte einen Platz besorgen aber er kostet 3000 Euro mtl..Die Kosten muss aber mein Sohn bezahlen. Arztbrief lautet Fäden an der Wunde wurden gezogen. Was nicht stimmt-Schwester meinte, der Krankentransport ist da und da ziehen wir jetzt keine Fäden. Ausreichende Medikamente wurden auch nicht mitgegeben. Mein Sohn wurde übers Wochenende in seine Wohnung 1.Etage mit Rollstuhl entlassen. Er vegitiert jetzt da hin. Er kann weder die Bettpfanne benutzen, da er beide Hände zur Abstützung benötigt.Beide Beine dürfen nicht aufliegen. Er müsste seine Arme mit Rollstuhl bewegen, was nicht in der Wohnung gegeben ist. Es kann nicht sein, daß die Sozialarbeiterin sich nicht um eine Kurzzeitpflege gekümmert hat.Unsere Sohn ist 29 Jahre, er möchte nicht das sein ganzer Körper die Muskulatur verliert und er 3 Monate nur im Bett liegt.Er wohnt allein in seiner Wohnung. Ich bitte um Weiterleitung an die Geschäftsleitung.

2 Kommentare

Nurichbin am 07.04.2019

Ich möchte die Sternenbewertung korrigieren. Ich bedanke mich ganz herzlich an das Ärzteteam.Sie haben meinen Sohn sehr schnell operiert. Konnte zu jeder Zeit mit einem Arzt sprechen. Recht vielen Dank

  • Alle Kommentare anzeigen

Grotte des Grauens

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hier ist man nicht gern Pazient)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Staionäre Aufnahme hat 6 Stunden gedauert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (von moderner Medizien und Pflege weit entfernt)
Pro:
sehr freundliches Pflegepersonal
Kontra:
Sehr schlechte Arbeitsbedingungen , Abläufe unkoordiniert
Krankheitsbild:
Lungen Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Betrifft : Station 1 Haus 1 Erdgeschoss.
zuerst ein großes Lob an die Ärzte und das Pflegepersonal . Alle sind sehr Freundlich und hilfsbereit.

Warum ich das explizit am Anfang erwähne wird im Folgenden Deutlich.

Der Zugang zur Station erfolgt über einen Hausflur dessen Tür mit einem zufriedenstellenden Knall ins Schloss fällt. Wenn man sich dann am Schwesternzimmer vorbei in Richtung Zimmer 29 bewegt, wird man das Gefühl nicht los um 30 Jahre zurückversetzt zu sein.

Das Zimmer 29 , in welchem sich meine Frau von Ihrer Tumor OP erholen musste ist für Schwer Kranke Pazienten nicht zumutbar. Das bedeutet Schimmel in der Dusche und an den Fensterrahmen . Wahrscheinlich muss in dieser Station nicht auf Hygiene geachtet werden. 1 Waschplatz für 4 Personen . keine Abtrennung vom Krankenzimmer zum Waschplatz .Wenn sich jemand Umkleiden möchte gibt es nicht einmal einen Vorhang um wenigstens etwas Privatsphäre zu haben.

Das ist kein Krankenzimmer sondern eine Grotte des Grauens !!!! Villeicht lässt sich mal jemand von der Pflegedienstleitung dort behandeln .

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 03.04.2019

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir werden Ihre Danksagung an das ärztliche und pflegerische Team weiterleiten. Ihre Hinweise zur Ausstattung und hygienischen Situation des Patientenzimmers nehmen wir sehr ernst und werden diese intern prüfen.
Sie haben selbstverständlich auch die Möglichkeit, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Sehr zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle sehr freundlich, OP komplikationslos verlaufen
Kontra:
Wäre um ehere Hinweise zu bauchdeckentlastender Mobilisation nach OP dankbar gewesen.
Krankheitsbild:
Myom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im März 2019 in der gynäkologischen Abteilung des Klinikum St. Georg (Station 20 II A) wegen eines Myoms operativ behandelt. Ich kann nur sagen, dass ich mit der gesamten Behandlung hochzufrieden war. Die Ärzte erschienen kompetent und für jede Frage offen. Die Pflege war sehr freundlich. Kurz das Team (von Küchenfrau über Reinigungskraft bis Anästhesiepfleger) hat sich große Mühe gegeben, dass ich mich stets wohlgefühlt habe.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 03.04.2019

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum rundum zufrieden waren und hoffen, dass es Ihnen mittlerweile etwas besser geht. Gern leiten wir Ihre Bewertung an das Team der Frauenklinik weiter.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.
Viele Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Klinik mit Herz

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (4 Stunden Aufnahmeprozedur rückenbelastend)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ärztliche Beratung
Kontra:
Bett ohne Vorrichtung mit einem Dreiecksgriff zum besseren Aufrichten
Krankheitsbild:
ausgeprägte Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war das erste Mal im Klinikum St. Georg. Nach der Anmeldung an der stationären Aufnahme bekam ich eine Wartemarke. Die Atmosphäre war freundlich, ich hatte überhaupt nicht das Gefühl, nur eine "Nummer" zu sein.

Nach der Verwaltung (Papiere, Behandlungsvertrag, Patientenarmband...) ging es zum Blutdruckmessen und zur Blutentnahme. Die Angestellte entschuldigte sich, weil sie mehrmals stechen musste.

Bei der OP- und Narkoseaufklärung nahm sich der Arzt sehr viel Zeit, erklärte alles ganz genau und man hatte die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Zwar dauerte die Prozedur insgesamt 4 Stunden, auf der Station wurde ich dann mit einem Mittagessen im Aufenthaltsbereich entschädigt, da das Patientenzimmer noch vorbereitet wurde.

Das Zimmer (Bad mit Wandheizung!) war super, auch mein Zimmergenosse. Die Verpflegung war sehr gut, TV und WLAN kostenlos.

Vor der OP (Entlastung Wirbelkanal) wurde noch ein Ultraschall durchgeführt. Dabei zeigten sich Blutgerinnsel, die eine Gefahr bedeuteten. Von Seiten der Ärzte wurden alle Anstrengungen unternommen, die OP zu ermöglichen. Da das Risiko trotzdem immer noch zu hoch war, konnte die OP nicht durchgeführt werden.

Der Eingriff wird jetzt um ca. 3 Monate zu meinem Schutz verschoben, mit einem besseren und wirkungsvolleren Medikament will man die verbleibenden Blutgerinnsel auflösen. Trotzdem war mein Aufenthalt nicht umsonst, im Zusammenhang mit der Thrombose konnten wichtige Sachverhalte aufgeklärt werden.

Mein herzliches Dankeschön geht an Herrn Dr. med. Oliver Sorge, der sich persönlich die Zeit nahm, mit mir auf der Station ein vertrauliches Gespräch zu führen. Herzlichen Dank gleichfalls an Frau Dr. Wurziger und Herrn Dr. Scholz für ihre kompetente Beratung.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 28.03.2019

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre herzliche Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum sehr zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das gesamte Team weiter.

Wir wünschen Ihnen für Ihre bevorstehende Operation alles erdenklich Gute.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Arrogante, selbstverliebte Ärzte

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man lässt einen die Abhängigkeit spüren)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Erfolgte nur im komerziellen Interessedes Krankenhauses)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Arztbericht mußte korrigiert werden da er falsch war)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Angeblich keine Werkzeuge um den Harnleiter zu begutachten vorhanden)
Pro:
Pflegekräfte sehr freundlich
Kontra:
Ärzte sind rücksichtslos und arrogant
Krankheitsbild:
Blasen- und Harnleiterkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war dort um mir eine 2. Meinung wegen einer in Haldensleben empfohlenen Entfernung von Blase und Harnleiter nebst evtl. Niere aufgrund eines Harnleitertumors, bilden zu lassen. Es sollte der Harnleiter begutachtet, Proben entnommen werden und evtl. Ein Nierenstein entfernt werden. Dabei sollte in Zusammenarbeit mit dem Onkologen die Möglichkeit anderer, minimalinvasiver Behandlungsmethoden, geprüft werden. Am Tag meiner Einweisung wurde ich jedoch massiv von 3 Ärzten bedrängt diese Operation wie sie Haldensleben empfahl durchführen zu lassen. Daß eine persönliche Beziehung mit haldenslebener Ärzten bestand wurde mir klar als ich gefragt wurde ob ich eine der in Haldensleben angestellten Ärztinnen kenne. Auch erfuhr ich in Leipzig von dem Herzinfarkt des Chefarztes der Urologie Haldensleben, dem ich später per e-Mail gute Genesungswünsche übermitteln lies. Man lies mich von der Ärzteschaft spüren daß ich ein unwillkommener Patient sei indem ich nicht über den Sinn eines Ablaufkateders zur Behandlung eines Blaseninfekts aufgeklärt wurde. Erst der Chefarzt erklärte es mir zur Visite richtig. Im abschließenden Arztbericht wurde dieses Ereignis besonders hervorgehoben, auch eine von mir geforderte Richtigstellung erfolgte nur relativierend.
Am Ende wollte ich nur noch weg. Wie zu Beginn hingewiesen folgte man ohne Probenentname und Begutachtung der Tumore im Harnleiter der Empfehlung der Klinik in Haldensleben. Schade um die Zeit in der der Tumor ohne Diagnose und weitere Behandlung weiter wächst und streuen kann. Vom Onkologen habe ich ebenfalls trotz versuchter Kontaktaufnahme nie wieder etwas gehört obwohl dieser mir versicherte mit der Urologie zusammenzuarbeiten um eine Immuntherapie o.ä. zu rechtfertigen. Ich kann als Krebspatient nur vor beiden Kliniken warnen. Wer was besseres sucht der sollte sich die Internetseiten der Urologie in Bochum genau unter die Lupe nehmen. Demnach ist meißt eine organerhaltende OP das Mittel der Wahl.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 01.03.2019

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

wir bedauern sehr, dass Ihnen der Aufenthalt im Klinikum in negativer Erinnerung geblieben ist. Gern würden wir Ihre Erfahrungen intern besprechen und auswerten. Dazu empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie per E-Mail unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Danke

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
das gesamte Team der Nephrologie Haus 7/1
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Influenza A
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die vergangenen 14 Tage befand ich mich in der Nephrologie Haus 7/1.
Der Aufenthalt dort war natürlich nicht wünschenswert, dennoch habe ich das Gefühl gehabt, mich sicher und aufgehoben zu fühlen.
Die Kompetenz der Ärzte, Schwestern und des gesamten Pflegepersonals waren einzigartig, ehrlich und sehr gut!
Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals bei allen, die mich umsorgt und wieder ins Leben geschupst haben, ganz herzlich bedanken!!!!
Ich werde sie nie vergessen und an all Diejenigen, die diese Station aufsuchen müssen- alles wird wieder gut, wenn alle zusammen arbeiten, vor allem der Patient mithilft!!!!!
Danke.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 28.02.2019

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum St. Georg rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das gesamte Ärzte- und Schwesternteam weiter. Sie werden sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und immer viel Gesundheit.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Tolle Betreuung durch die Ärzte und Schwestern

Geriatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles zu meiner Zufriedenheit
Kontra:
Krankheitsbild:
Blutverlust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag 11 Tage im Haus 10 auf Station 1 und wurde von den Ärzten und Schwestern immer freundlich behandelt,auch wenn mir ganz deutlich aufgefallen ist,das es auf dieser Station sehr an Personal mangelt.Auch Fragen wurden immer beantwortet.Man hat die Schwestern nie über den Gang laufen sehen,sie waren immer am Rennen.Ich bedanke mich nochmal ganz herzlich für die tolle Betreuung.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 25.02.2019

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum St. Georg rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das gesamte Team weiter.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

schlechter geht es nicht

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patienten sind keine Nummern)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (fand nicht statt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (jeder Arzt erzählt was anderes)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patienten müssen Arztbriefe von anderen Kliniken selber besorgen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sanitäre Einrichtungen veraltet)
Pro:
Essen und die Damen, die es verteilt haben
Kontra:
Keine Organisation und Kommunikation
Krankheitsbild:
chronische Schmerzen, Wundinfektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich den schlechten Bewertungen nur anschließen und das ist kein Meckern auf hohem Niveau.
Schmerzpatienten sind hier grundsätzlich falsch. So einen Schwachsinn habe ich in meiner ganzen Schmerzkarriere noch nicht erlebt. Medikamente werden nach Belieben an- und wieder abgesetzt ohne dass die verschiedenen Ärzte miteinander sprechen. Ein einziges Chaos. Man bekommt Vorwürfe, warum man am Freitag Nachmittag verlegt wurde. Bodenlos. Entschuldigung, dass ich Patient bin.
Vom Pflegepersonal her sind auch einige mit Karacho an der Kinderstube, in der man Anstand, Höflichkeit und gute Manieren lernt, vorbei gerauscht. So oft bin ich noch in keinem Krankenhaus blöde angemacht worden - Fazit: wenn möglich diese Einrichtung meiden!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 25.02.2019

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

wir bedauern sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum unzufrieden waren. Gern würden Ihre Bewertung umfassend nachvollziehen und intern besprechen. Dafür empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Absolut empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung / Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer sich noch unschlüssig ist in welches Krankenhaus er zur Entbindung gehen soll, dem kann ich aus eigener Erfahrung das St. Georg nur empfehlen. Ärzte, sowie Schwestern sind sehr freundlich und hilfsbereit. Wir hatten anfängliche Stillschwierigkeiten, aber auch hier waren die Schwestern mit einer Engelsgeduld Tag und Nacht für uns da, sodass es dann doch noch geklappt hat. In unserem Familienzimmer haben wir uns sehr wohl und bestens versorgt gefühlt. Falls ein Geschwisterchen folgen sollte, dann gehen wir definitv wieder hier hin.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 18.02.2019

Sehr geehrte Vicki89,

zunächst wünschen wir Ihnen alles erdenklich Gute zur Geburt Ihres kleinen Schatzes. Es gehört sicher zu einem der schönsten Momente im Leben, Mutter zu werden und das eigene Kind endlich in den Armen halten zu dürfen. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Geburtshilfe weiter. Sie werden sich sicher sehr darüber freuen. Wir wünschen Ihnen eine wundervolle Kennenlernzeit und immer viel Freude mit Ihrer kleinen Familie.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Verwirrte Person zum Sterben nach Hause geschickt

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (War nicht selbst auf der Station)
Pro:
Ursache gefunden
Kontra:
Behandlung fand nicht statt
Krankheitsbild:
Autoimmun-Enzephalitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich für den Tod meiner Mutter bedanken, Sie haben sie mit einer Autoimmun-Enzephalitis nach Hause zum Sterben geschickt. Sie war Bettflüchtig und wurde gegen ihren Willen mit Diazepam und Tavor Zwangsbehandelt, aber am Folgetag wurde sie auf ihren "Wunsch" entlassen? Wie passt das zusammen? Warum wurde sie keinem Psychiater vorgestellt, der eine Behandlung hätte anordnen können, warum wurde sie zum sterben nach Hause geschickt, warum mussten wir zusehen wie sie verhungert und verdurstet? Sie ist an ihrem Geburtstag am 11.12.2018 um 12.45 Uhr verstorben! 13 Tage nach dem sie bei Ihnen im Krankenhaus war, ihre letzte Chance auf Heilung haben sie ihr verwehrt. Aber was ist schon ein Menschenleben!

Mit freundlichen Grüßen

Die Tochter

2 Kommentare

KlinikumSt.Georg am 11.02.2019

Sehr geehrte Angehörige,

auch auf diesem Wege möchten wir Ihnen unser aufrichtiges Beileid zum Ausdruck bringen. Wie uns unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement mitteilte, haben Sie sich bereits persönlich an sie gewandt. Sie versicherte uns, dass Ihre Schilderungen intern besprochen werden und sie zu Ihnen Kontakt aufgenommen hat. Nach Abschluss der Bearbeitung erhalten Sie selbstverständlich eine Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

  • Alle Kommentare anzeigen

Lieber uniklinik statt St. Georg

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mehr als unzufrieden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Mitarbeiter
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unhöflich und lange warte zeiten hören kaum zu unterstellen einen nur Müll unhöflich nicht nur zu mir sondern auch zu Kindern nie wieder ins St. Georg lieber in die uniklinik das st. Georg ist der größte Fehler keinen zu empfehlen :/

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 21.01.2019

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

wir bedauern sehr, dass Ihnen Ihr Aufenthalt im Klinikum in negativer Erinnerung geblieben ist. Gern würden Ihre Bewertung genauer nachvollziehen. Daher empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Gut Aufgehoben!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Fehlende Kindsbewegungen
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen fehlender Kindsbewegungen aufgenommen. Das gesamte Team, Kreissaal, Ärzte, Hebammen und die Stationsschwestern waren ganz wunderbar. Meine Beschwerden wurden ernst genommen und es erfolgten gründliche Untersuchungen. Alle Beteiligten haben sich super um uns gekümmert - da wir über Silvester bleiben mussten, bekamen wir sogar ein Familienzimmer, damit mein Mann bleiben konnte.
Ich werde gern zur Geburt wieder kommen!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 02.01.2019

Sehr geehrte Patientin,

zunächst wünschen wir Ihnen alles Gute für das neue Jahr und hoffen, dass es Ihnen und Ihrem Kind wieder besser geht. Gleichzeitig danken wir Ihnen für Ihr Vertrauen, dass Sie sich für die bevorstehende Geburt für das Klinikum St. Georg entschieden haben. Das freut uns sehr!

Wir wünschen Ihnen eine schöne restliche Schwangerschaft.

Liebe Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Dankbarkeit

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich sehr herzlich bei der Lena Krätzer und Dr. Stöcker für meinen Sohn bedanken! Auch bei der Schwester Nicole und das andere gesamte Team! Es war alles super, total liebe und nette Menschen! Kann man nichts schlechtes sagen! Vielen lieben Dank!!!!!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 02.01.2019

Sehr geehrte Dame,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Sohnes. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung während Ihres Aufenthalts rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Bewertung an das gesamte Team der Geburtshilfe weiter.

Verbunden mit den besten Wünschen für das neue Jahr senden wir Ihnen herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Mieses Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Vater wurde nach einem Sturz mit oberschenkelhalsbruch eingeliefert. Operation erfolgte erst nach 4 Tagen. Schwestern und Pfleger sehr bemüht. Behandlung ist meiner Meinung nach nicht optimal. Anstatt dem Patienten wieder auf die Beine zu helfen wird er im Bett abgelegt. Ob es am alter liegt, weiss ich nicht. Unser Vater ist 86Jahre alt. Dort würde man ihn am liebsten einen Fach in einer Pflegeheim schicken anstatt ihn wieder auf die Füsse zu bringen. Pflegefälle werden dort erschaffen
Sehr unzufrieden mit dem Umgang mit Menschen die ihren Lebensabend noch genießen möchten

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 02.01.2019

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

zunächst wünschen wir Ihnen alles Gute für das neue Jahr. Wir bedauern sehr, dass Sie mit der Versorgung Ihres Vaters im Klinikum unzufrieden waren. Um Ihre Bewertung umfassend nachvollziehen zu können, empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

OP HWS

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (weite Wege mit Gepäck)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Fachkompetenz
Kontra:
Fernsehen ausschließlich über Kopfhörer (Stille im Zimmer)
Krankheitsbild:
OP HWS Bandscheiben (Cages)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-sehr kompetente Ärzte
-fürsorgliche Pflege
-ständig freundliches Personal auf Station 20/4/B
-gutes Essen
-tiefgründige Untersuchungen vor der OP

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 02.01.2019

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum St. Georg rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das gesamte Team weiter.

Verbunden mit den besten Wünschen für das neue Jahr verbleiben wir
mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Was ist falsch gelaufen?

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Multiple Erkrankungen wie Herz- und Niereninsuffizienz, Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde morgens mit Luftnot wegen länger bestehender Herzinsuffizienz aus dem Pflegeheim dort eingewiesen.
Die Information mittags war nach Nachfrage, dass sie behandelt wird, es ihr den Umständen entsprechend gut gehe und ein sofortiger Besuch durch die Kinder nicht nötig wäre.
Abends 21.30 h bekam ich die Nachricht, dass meine Mutter verstorben wäre.
Der Schock bei mir als Tochter war groß, da ich von einer Verschlechterung nichts erfahren habe.
Meine Mutter war da auch schon seit 3 Stunden nicht mehr am Leben.
Ich hatte meiner Mutter versprochen, dass ich sie in der letzten Stunde nicht allein lasse und mir wurde diese Möglichkeit durch Unkompetenz und fehlendes Mitgefühl mit einem sterbenden Menschen
verwehrt.
Ich bin tief enttäuscht von diesem Verhalten.
Mich wird die Frage nie mehr loslassen, wie meine Mutter von dieser Welt gehen musste. Es geht ja nicht mehr zu korrigieren.
Ich muss jetzt mit dieser Tatsache fertig werden aber an alle anderen Nachfolger:
Penetrant nachfragen ohne Rücksicht auf das Personal!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 20.12.2018

Sehr geehrte Martina452,

zunächst sprechen wir Ihnen unsere aufrichtige Anteilnahme zum Verlust Ihrer Mutter aus. Es ist immer sehr schwer, von einem geliebten Menschen Abschied zu nehmen. Ihre Worte machen uns sehr betroffen. Wir bieten Ihnen an, Kontakt zu unserer Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement aufzunehmen. Sie kann Ihnen in dieser schwierigen Zeit helfen, offene Fragen zu beantworten und Ihnen ein persönliches Gespräch mit einem Arzt der Station ermöglichen. Auch wenn es leider nicht möglich ist, das Geschehene rückgängig zu machen, so hilft es Ihnen vielleicht, das Unbegreifliche zu bewältigen.

Sie erreichen Frau Wagner unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Dankeschön den Ärzten, Pflegern und Schwestern

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das gesammte Station Team waren sehr bemüht
Kontra:
xxx
Krankheitsbild:
Fraktur linkes Handgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag für 5 Tage auf
Station 20 III B,und wurde am linken Handgelenk operiert. Die Schwestern und Pflegern waren alle sehr nett gewesen,und waren sehr bemüht gewesen. Allesamt auch die Ärzte waren immer für einen da,und hatten immer ein offenes Ohr. Deswegen möchte ich mich einfach mal bei allen Ärzten, Pflegern und Schwestern für alles danken,und wünsche dem gesamten Team der

Station 20 III B eine Besinnliche Weihnachtszeit und ein gesundes neues Jahr 2019

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 18.12.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum St. Georg rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das gesamte Team der Station 20 III B weiter.

Auch wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten, vor allem gesunden, Start ins Jahr 2019.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Einfach nur schrecklich

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann man dieses Krankenhaus nicht weiterempfehlen,Menschlichkeit ist ein Fremdwort.Ich bin selbst Krankenschwester und denke nicht alles kann man auf die wenige Personalkapazität schieben.Wir wussten das unsere Mutter schwer krank war und die Zeit begrenzt, aber diese Behandlung war einfach nur schrecklich.Ich konnte dank meines Arbeitgebers den ganzen Aufenthalt bei ihr sein,konnte ja nicht mehr klingeln und Hilfe einfordern.Den Arzt musste ich einfordern,eine Ärztin hat mal eine Untersuchung gemacht ,sonst wurde meine Mutter nicht angeschaut,frecht fand ich als der Arzt in der Visite fragt ob sie noch etwas mitbekommt,ich sagte ja leider - alles.Ich muss noch erwähnen das meine Mutter auf die Isolierstation abgeschoben wurde,mag ja hyg.ok sein,aber Palliativ hat man uns hier nicht geholfen.Den Sozialdienst hatte ich eingefordert,weil wir überlegten sie zum Sterben nach Hause zu holen.Da kam bis zu ihrem Tod niemand.Die Schwestern waren sehr mitfühlend,das war aber auch das einzige positive.Als unsere Mutter dann am 8.Tag starb waren wir auch allein,wir waren noch 2 Stunden bei ihr,da mein Vater sehr litt.In dieser Zeit hat sich kein Arzt blicken lassen.Nie wieder dieses Haus!!!!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 14.12.2018

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

zunächst sprechen wir Ihnen unsere aufrichtige Anteilnahme zum Tod Ihrer Mutter aus. Es ist immer sehr schwer, von einem geliebten Menschen Abschied zu nehmen.
Um Ihre Erfahrungen in einem persönlichen Rahmen zu besprechen, empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Wir wünschen Ihnen für die bevorstehende Zeit viel Kraft und Stärke.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Positives Geburtserlebnis

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Liebevolle und professionelle Betreuung
Kontra:
X
Krankheitsbild:
X
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren zur Entbindung unserer Tochter am 6.12.2018 im Georg. Es war unsere erste Schwangerschaft und besonders ich habe mich von Anfang an sehr gut betreut gefühlt !
Toller Infostand, das Team im Kreissaal sehr professionell und liebevoll. Die Hebammen sind auf alle Wünsche eingegangen und haben uns die Geburt erleichtert. Die Betreuung war besonders am Ende der Geburt genau auf den Punkt, motivierten und hat mir meine Entbindung zu einem positiven Erlebnis gemacht. ( trotz 7 Entbindung an diesem Tag und viel Trubel den ich als Patient nicht bemerkt habe)
Die Ruhe nach der Entbindung, die Zeit im Kreissaal zum ankommen war großzügig und hat auch dem Papa Kraft gegeben.
Auf Station 20 wurde meine Tochter und ich genauso gut weiterberreut. Die Schwestern haben die Zeit genommen auch für einen Anfänger wie mich, Frauenärztin und Kinderarzt sind auf alle Fragen mit viel Zeit eingegangen!
Also noch einmal ein dickes Danke an das gesamte Team
Kreissaal und Station 20

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 12.12.2018

Liebe Patientin,

zunächst gratulieren wir Ihnen recht herzlich zur Geburt Ihrer Tochter. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich zur Entbindung für das Klinikum St. Georg entschieden haben und Sie rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Bewertung an das gesamte Team weiter. Unsere Mitarbeiter werden sich sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine wundervolle Kennenlernzeit und schöne Weihnachten - das erste Mal mit Baby.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

bin hier falsch

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
schwestern gaben sich mühe
Kontra:
arzt - patientenverhältnis unmöglich
Krankheitsbild:
scmerzzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

patient 2018
man hat das gefühl das die bettenauslastung wichtiger ist als eine konzentrierte behandlung.wir werden sehen, wir stellen aber keine diagnosen, lernen sie mit dem was sie haben an schmerzen umzugehen. eine aufklärung zur behandlung gab es nicht, man fühlt sich hier falsch am platz.ich kann nur abraten hier von erfolgen zu hoffen. werde mich hier nicht mehr für eine hilfe bemühen.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 10.12.2018

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

wir bedauern sehr, dass Sie mit der Behandlung im Klinikum St. Georg unzufrieden sind. Gern würden Ihre Schilderungen näher nachvollziehen. Wir empfehlen Ihnen daher, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Danke an Abteilung 20AII!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
OP-verlief sehr gut
Kontra:
IT-Vernetzung zw. den Abteilungen nicht vorhanden (dadurch enormer Zeitverlust)
Krankheitsbild:
Myom und Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Heutzutage herrscht Ärztemangel. Ich habe Respekt vor deren Arbeit. Manche Kritiken sind vielleicht mangelnder Kenntnis zu schulden. Der Aufnahmetag, welcher nicht am OP-Tag stattfand, war sehr langwierig, wie bereits von anderen berichtet. Das St. Georg benötigt eine bessere Vernetzung zwischen den einzelnen Stationen. Viele Fragen wurden mir 3 oder 4 x gestellt in unterschiedlichen Abteilungen. Ich war 7 Stunden vor Ort (nur zur Aufnahme). Die Überweisung erhielt ich von der Frauenärztin. Jedoch wurde mir nicht mitgteilt, dass ich noch zusätzlich einen Einweisungsschein von meinem OP-Arzt benötige. Ich erhielt einen Mahnschein. Wenn der Beleg nicht innerhalb von 10 Tagen nachgereicht wird, gehen die Kosten zu meinen Lasten. Das OP-Gespräch war angenehm. Dank OA Dr. Nauck und des netten OP-Teams ist die OP sehr gut verlaufen. Die OP dauerte 2,5h, ist 7 Tage her und ich fühle mich sehr gut. Vor und nach der OP war OA Dr. Nauck zu sprechen. Im Aufwachraum berichtete er (er hatte schon seinen Rucksack auf) über die OP. Er hatte wohl endlich Feierabend. Denn die vorhergehende OP dauerte länger als geplant. Ich bin froh über den heutigen Medizinstandard. Das KH-System in Deutschland lässt sicher für manche Kritiker viele Wünsche offen. Es ist erleichternd, dass nun alles vorbei ist. Hut ab vor den KH-Mitarbeitern. Sie behalten auch in stressigen Situationen ihren Humor. Die OP ging verspätet los. Die OP-Schwestern waren äußerst aufbauend. Sogar die professionellen Reinigungsfachleute sind sehr nett. Alles in allem muss sich das St. Georg nicht verstecken. Nur die IT-Vernetzung bei der Patientenaufnahme muss unbedingt in naher Zukunft ausgebaut werden. Vielen Dank für Ihre Leistung an das gesamte Team von Abteilung 20AII.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 26.11.2018

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum St. Georg zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre herzlichen Worte an das Team der Frauenklinik weiter.
Ihre kritischen Hinweise zum Procedere der stationären Aufnahme nehmen wir sehr ernst und werden diese intern aufarbeiten.

Verbunden mit den besten Genesungswünschen verbleiben wir
mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Heilung des Patienten kommt nach Wirtschaftlichkeit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wartezeiten unterirdisch)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetentes Personal
Kontra:
Kosteneinsparbemühungen sind wichtiger als Patientenwohl
Krankheitsbild:
Kreuzbandriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Bereich Orthopädie/Knie ist völlig überlastet. Wochenlange Bestellzeiten (länger als 4 Wochen), noch längere Wartezeiten auf OP-Termin, der dann einen Tag davor abgesagt wird.
Die Klinikleitung wies die operierenden Ärzte an, geplante OPs generell zu verschieben, um Kosten zu sparen.
Zusammengefasst muss ich sagen, dass hier die Behandlung und Heilung des Patienten zweitrangig ist.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 26.11.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Rückmeldungen unserer Patienten nehmen wir grundsätzlich sehr ernst. Gern würden wir Ihre Schilderungen näher nachvollziehen und empfehlen Ihnen daher, sich an unser Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen unsere Kollegin unter [email protected]

Wir freuen uns, wenn Sie unser Angebot annehmen und mit uns persönlich in Kontakt treten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

fachkompetente und freundliche Betreuung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (tolle Zusammenarbeit der untersuchenden Ärztin mit dem Chefarzt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (unerklärlich lange Wartezeit bei der Anästhesieberatung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Fachkompetenz
Kontra:
hektische Schwester bei der OP-Vorbereitung
Krankheitsbild:
Bandscheiben-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einweisung über Notfall-Ambulanz; Das Setzen der Flexyle fand sehr öffentlich statt (Fließband); sehr kompetente und einfühlsame Untersuchung durch Ärztin; direkte Abstimmung mit Chefarzt bzgl. Diagnose und OP-Termin


Anästhesie: die Beratung bzw. das Warten auf selbige dauerte trotz meiner offensichtlich starken Schmerzen fast 2 Stunden, obwohl am späten Nachmittag nur ein Patient vor mir wartete

Abteilung 20.4B: Zimmer wurde auf Wunsch getauscht; helles, großes 2-Bett-Zimmer; sehr freundliches Personal, obwohl die Schwestern/Pfleger im Dauerstress waren (unterbesetzt!?); tgl. Reinigung ok


tgl. Visite durch Assistenzärzte, montags Chefarzt; stets ruhige und nette Behandlung; auf Fragen wurde reagiert


Entlassung unkompliziert; alle Papiere wurden zusammengestellt und übergeben; Taxi gerufen


Ein Krankenhausaufenthalt ist nie schön, aber ich fühlte mich jederzeit gut betreut und gepflegt. Ein herzliches Dankeschön dem Chefarzt, der einweisenden Ärztin und dem Pflegeteam - macht weiter so!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 16.11.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Neurochirurgie weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Besserung.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Danke an das Op- und Anästhesieteam und das Stationspersonal

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Weitestgehende Schmerzausschaltung, kompetente Ärzte, freundliches Personal
Kontra:
Das Mittagessen (Suppe nach Op total versalzen)
Krankheitsbild:
Uterus-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang Oktober zur OP. Die Aufklärung vorher war umfassend. Auch die Anästhesie wurde erklärt. Nach der OP in Vollnarkose wurden die Schmerzen fast komplett ausgeschaltet. Die Wärmedecken durfte ich mit auf Station nehmen. Die Schwestern waren sehr freundlich und professionell. Bei den Visiten konnte ich Fragen stellen, die kompetent und umfassend beantwortet wurden. Gleiches gilt für das angenehme Entlassungsgespräch. Insbesondere wurden die Verhaltensregeln nach der OP genau erläutert. Die OP ist erst eine Woche her und ich habe keine Schmerzen mehr. Danke

Das Mittagsangebot sollte man überdenken. Versalzene Suppe nach der OP geht gar nicht. Frühstück und Abendbrot sind ok.
Zimmer, Bad und die gesamte Station sind sehr sauber.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 17.10.2018

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit dem Aufenthalt in der Frauenklinik zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre positive Rückmeldung an das Team weiter. Sie werden sich sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Sehr zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (das Essen war gruselig)
Pro:
alle genannten Bereiche sind super
Kontra:
das Essen ist verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Bericht und mein Dank betrifft 3 Bereiche: das Brustzentrum mit Frau Oberärztin Dr. Frömter, die Station 20 II A und die Mitarbeiter der Strahlentherapie. Alle Mitarbeiter waren sehr nett, die Betreuung war rundherum sehr kompetent. Hut ab vor diesen Menschen, die Tag für Tag schlimme Dinge sehen, sich mit nörgelnden Patienten befassen müssen und trotzdem immer sachlich und freundlich sind.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 11.10.2018

Sehr geehrte Patientin,

wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Betreuung in unserem Brustzentrum rundum zufrieden waren. Das Wohl und die Zufriedenheit unserer Patienten liegen uns sehr am Herzen. Selbstverständlich haben wir Ihre Bewertung an das gesamte Team weitergeleitet.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.
Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Katastrophe

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Aufklärung über eingenommene Medikamente)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Entlassung
Kontra:
Unfreundliches personal, allein gelassen und keine Beruhigung
Krankheitsbild:
Hallozenogene
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bloß eine andere wählen.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 09.10.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

wir bedauern sehr, dass Ihnen Ihr Aufenthalt im Klinikum in negativer Erinnerung ist. Aufgrund Ihrer Bewertung ist uns leider nicht möglich, Ihr Anliegen umfassend nachzuvollziehen. Daher empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden.

Sie erreichen sie unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

HNO Abteilung menschlich top!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (aber nur wegen dem durchgelegenen Bett)
Pro:
Komplettes Mitarbeiterteam
Kontra:
durchgelegene Matratze
Krankheitsbild:
OP an Ohrspeicheldrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

HNO Abteilung fachlich super. Trotz recht schwieriger OP Heilungsverlauf sehr gut. Ärzteteam absolut kompetent und dazu trotzdem menschlich. Dickes Kompliment! Auch die Schwestern und Servicekräfte auf der Station trotz ständiger Beschäftigung hilfsbereit und immer ok. Einzig negative war mein Bett. Die Matratze war so durchgelegen am 4.Tag brauchte ich Schmerzmittel wegen Rückenschmerzen vom liegen. Essen eintönig aber gut. Mittag schmackhaft.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 04.10.2018

Sehr geehrte Patientin/ sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Bewertung an das Team der HNO weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Besserung.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Gute Info , gute Betreuung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliches Klinikpersonal, trotz permaneter Unterbesetzung
Kontra:
Essen, ich wußte bis dahin nicht, dass man Gemüse todkochen kann
Krankheitsbild:
neues Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Klinikpersonal was ich kennen gelernt habe war freundlich und zuvorkommend. Ich fühlte mich gut informiert und aufgeklärt.
Meinen besonderen Dank gilt den Pflegern/Krankenschwestern/ sonstigem Personal der Station 20-3-B. Leider ist die Station sehr unterbesetzt, so das dem Personal wenig Zeit bleibt für die Patienten, aber sie waren immer freundlich. Ich empfehle dem St. Georg mal Personal einzustellen, dass käme den Patienten und den Pflegekräfte zu Gute. Von allen Ärzten fühlte ich mich gut informiert, auf Fragen und Wünsche wurde eingegangen.
Sozialdienst sollte dem Patienten besser zu hören, wenn es um den Kostenträger geht, ich wurde als Pflegefall eingestuft obwohl ich laufen, selber essen und alleine auf die Tolette kann. Durch den Quatsch warte ich auf meine Anschlußheilbehandlung, weil im Nachgang erst mal alles geklärt werden musste.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 26.09.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum St. Georg zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Station 20 III B weiter. Sie werden sich sicher sehr darüber freuen.
Auch Ihren Hinweis bezüglich der Beantragung Ihrer Anschlussheilbehandlung geben wir an unsere Kollegen vom Sozialdienst.

Wir wünschen Ihnen eine gute Genesung und hoffentlich baldige Rehabilitation.

Herzliche Grüße
aus dem Klinikum St. Georg

Unmenschlich

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Uringeruch)
Pro:
Schwestern
Kontra:
Der Rest
Krankheitsbild:
Aortenstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist nicht zu empfehlen. Mein Mann lag im Haus 6, 1. OG. Unmenschliche Zustände. Wie soll man in einen 20m2 Vierbettzimmrr gesund werden. Vier Personen auf einem Wc das innerhalb von 30s mit dem gleichen Lappen wie das Waschbecken gesäubert wurde. Untersuchungen wurden angekündigt und verschoben, Auswertung durch die Ärzte auf dieser Station war in gebrochenem Deutsch kurz und auf Nachfrage wurde nicht reagier. Die OA war nicht zu sprechen. Bei jeder Untersuchung wurde eine Aortenklappe OP angekündigt und wir sollten schon überlegen in welche Klinik er gehen wollte. Nach einer nochmaligen Untersuchungen wurde plötzlich gesagt alles nicht so schlimm, Entlassung und wenn er will kann er arbeiten gehen. Was ist das für eine Psychologie!!
Schlimmer kann es nicht sein Hygiene, Arzt und Beratung entsetzlic. Einziger Lichtblick die netten freundlichen Schwestern. Hierfür vielen Dank.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 17.09.2018

Sehr geehrte/-r Angehörige/-r,

Rückmeldungen unserer Patienten und ihrer Angehörigen nehmen wir grundsätzlich sehr ernst. Gern würden wir Ihre Schilderungen näher nachvollziehen und empfehlen Ihnen daher, sich an unser Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen unsere Kollegin unter [email protected]

Wir freuen uns, wenn Sie unser Angebot annehmen und mit uns persönlich in Kontakt treten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Urologie ist super

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Aufnahme ist sehr zeitintensiv)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 10.08.18 bis 19.08.18 Patient in Haus 5 Station 1. Mir wurde wegen eines Tumors die Niere entfernt.ich kann nur sagen das Pflegepersonal ist super, sie sind immer nett und freundlich und tun alles was in ihren Möglichkeiten liegt.
Auch die Ärzte sind einfühlsam, nett und kompetent.Und nicht zu vergessen ,die Küche , das Essen hat geschmeckt, ich kenne auch anderes Krankenhausessen. Nur die Aufnahme ist mehr als zeitintensiv. Ich war dort von 7. Uhr bis 15.00 Uhr, das geht gar nicht.
Ich kann diese Klinik nur weiter empfehlen.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 22.08.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum St. Georg rundum zufrieden waren. Selbstverständlich leiten wir Ihre Nachricht an das Team weiter.
Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Besserung.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

So wünscht man sich "Medizin"

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
s.o.
Kontra:
Krankheitsbild:
Ganglion enfernt
Erfahrungsbericht:

freundlicher Empfang
kurze Wartezeit
gründliche Untersuchung und Dokumentation
ausführliches Gespräch mit umfassender Aufklärung
zeitnaher OP Termin
schmerzfreie excellente OP in Lokalanästhesie
freundliche fürsorgliche Nachbetreuung

sehr zufrieden - nochmals vielen Dank !

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 16.08.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum St. Georg rundum zufrieden waren. Selbstverständlich leiten wir Ihre Bewertung an das Team der Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie weiter.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Verbesserung dringend notwendig

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Verwaltung muss verbessert werden)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte sind höflich
Kontra:
Schwestern nicht
Krankheitsbild:
Bruch
Erfahrungsbericht:

Also eine Angehörige kam von Haus 56.
Da war sie super aufgehoben. Nun wurde sie ins Haus 20 3b verlegt. Das ist eine Katastrophe. Man lässt die Patienten auf dem Schieber ewig sitzen und man sieht kaum eine Schwester. Die Patienten müssen Besucher fragen ob sie ihre Tabletten vom Tisch bekommen. Selbst als Angehörigen wird man sitzen gelassen, obwohl man nach einem Arzt fragt. Nach Stunden geht man dann zu den Pflegern und Schwestern. Da bekommt man die Aussage die Ärzte sind weg. Kein Informationsfluss. Freundlichkeit Fehlanzeige.
Die Patienten sagen dass sie Schmerzmittel nicht helfen. Keine Reaktion unmöglich. Da quälen sich in Patienten und krümmen sich vor Schmerzen. Keiner kommt.
Die Schwestern im Haus 56 sind das blanke Gegenteil. Lieb zu den Patienten helfen wo sie können. Schauen auch immer mal rein.
Ich bin so was von enttäuscht. In der Station 3 b Haus 20 scheinen die Schwestern komplett andere Ansichten bzw. Anweisung zu haben, denn jeder sagt was anderes.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 10.08.2018

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

wir bedauern sehr, dass Ihnen der Besuch im Klinikum in negativer Erinnerung geblieben ist. Uns liegt sehr viel an einer persönlichen Klärung Ihrer Erfahrungen. Daher empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]
Um den Aufenthalt umfassend nachvollziehen zu können, benötigen wir in der E-Mail zusätzlich die Daten Ihres Angehörigen und aus Gründen des Datenschutzes eine Schweigepflichtentbindung, dass Sie in ihrem/ seinem Namen Beschwerde führen dürfen.
Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen alles erdenklich Gute.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Ich war zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor Kurzem im Brustzentrum zur OP. Sehr gutes Personal, sehr kompetente Behandlung, alle Mitarbeiter sehr nett. Essen naja, man sollte nicht vergessen, daß man nicht im Hotel ist.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 09.08.2018

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Brustzentrum rundum zufrieden waren und hoffen, dass Sie Ihre Operation gut überstanden haben. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das gesamte Team weiter und wünschen Ihnen auch weiterhin alles erdenklich Gute.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

unfassbar aber war

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Daumensattelgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 12.07.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

wir bedauern sehr, dass Ihnen Ihr Aufenthalt im Klinikum St. Georg in negativer Erinnerung geblieben ist. Uns ist es vor allem bei kritischen Rückmeldungen besonders wichtig, persönlich mit der Patientin/ dem Patienten in Kontakt zu treten. Wir freuen uns sehr, wenn Sie die Möglichkeit wahrnehmen und sich an unser Beschwerdemanagement wenden. Sie erreichen unsere Kollegin unter [email protected]

Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Besserung.

Ihr Klinikum St. Georg

Station 56 - nur zu empfehlen!!!!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr unfangreich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (vorrauschauend und sehr genau)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Läuft alles über die schwestern)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Meningitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich in der Zeit vom 25 - 29.6. Auf der Station 56, der Neurologie. Ich würde über die Notfallaufnahme aufgenommen und sepereriert weil Verdacht auf bakterielle Meningitis bestand. Der zuständige Arzt der Neurologie nahm mich auf und begann seine Anamnese mit zusätzlicher Abnahme des Hirnwassers. Er war sehr nett uns stets bemüht es mir angenehm zu gestalten (Licht aus weil ich starke Kopfschmerzen hätte und etc.), ich würde danach auf die Station gebracht und ca 15 min später kam er und überbrachte mir die Ergebnisse. Toller engagierter junger Mann. Aber aich die Schwestern & Pfleger eilten herbei und machten mir alles so angenehm wie möglich. Auch weitere Ärzte & Ärztinnen behandelten mich und waren sehr nett, engagiert und klärten mich über jegliche Dinge auf. Die Ärztin kam sogar abends gegen 8 Uhr nochmal auf mein Zimmer um sich über die nächsten Schritte zu unterhalten und wertete schnell das davor stattgefundene MRT aus. Es gibt ohne Quatsch, nichts - rein gar nichts zu beschweren, im Gegenteil alle Menschen die mir in meiner Abwesenheit begegneten, waren stets bemüht den Patienten diese Zeit so angenehm wie möglich zu gestalten. Scherzhaft nannte ich es ich wäre im all inclusive Hotel - wenn man sich den Grund meines Daseins wegdenkt. Es war super und ich finde es sehr schade wie viele Menschen hier schimpfen und toben. Zu guter Schluss kam heute die Ärztin noch in sich persönlich!!!! Bei mir zu verabschieden.
Machen Sie weiter So!!!!! Danke an das Team um die Station 56 herum.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 02.07.2018

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Es freut uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum rundum zufrieden waren. Unsere Mitarbeiter wissen, dass ein Krankenhausaufenthalt nie besonders erfreulich ist und geben daher immer ihr Bestes, um den Patienten die Zeit so angenehm wie möglich zu gestalten.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Deutlich unter dem Standart!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schwestern und Krankenpfleger bemühen sich sehr
Kontra:
Stationsärzte ohne Patientenkontakt
Krankheitsbild:
Infarkt mit Stent-Behandlung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme ins Krankenhaus ist OK und mit akzeptablen Wartezeiten verbunden.
Die Ausstattung der Krankenzimmer ist deutlich unter dem Durchschnitt (altes verlebtes Material, teilweise funkionseingeschränkte Betten)
Am Schlimmsten jedoch ist, das sich 6 Patienten eine Toilette teilen müssen,deren Ausstattung und Geruchskulisse ebenfalls zu wünschen übrig lässt.

Die Betreuung durch die Ärzte ist mangelhaft. Der Patient wird nicht oder kaum gehört. Dies erweckt den Eindruck,das der Patient oberflächlich betreut wird. Ein absolutes No-Go!

Täglich wechselte Ärzte bei der Visite machen einen Vertrauensaufbau zwischen Arzt und Patient zu nichte.

Bei künftigen Problemen werde ich einen großen Bogen um diese Einrichtung machen!!!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 27.06.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihren stationären Aufenthalt zu bewerten. Gern bieten wir Ihnen an, sich mit unserem Lob- und Beschwerdemanagement in Verbindung zu setzen und mit unserer Kollegin Ihre Erfahrungen persönlich zu besprechen. Sie erreichen sie unter [email protected]

Uns liegt immer sehr viel daran, mit unseren Patienten persönlich in Kontakt zu treten.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles erdenklich Gute.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Positiv Überrascht - Sehr Zufrieden

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Patienten Fürsorge
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Hand-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 6 Tage stationär auf der Station SBIII-Handchirugie und ich bin mehr als zufrieden.
Ich hatte ausschliesslich mit sehr kompetenten Ärzten, Pflegern/innen und Therapeuten zu tun und habe mich immer gut beraten und in guten Händen gefühlt.
Ich musste in meinem Leben in vielen Kliniken stationär behandelt werden und in diesem Fall war ich positiv überrascht.
Das Essen war mit Abstand das Beste. Frühstück und Abendessen hat eine reichliche Auswahl an verschiedenen Brötchen, Broten und Aufschnitt. Dazu werden vom Personal immer wieder unterschiedliche Extras angeboten, wie zB. geschnittene Paprika, Gurke, Kiwi o.ä.
Man hat eine sehr gute Auswahl an Gerichten für das Mittagessen (immer ein vegetarisches Gericht dabei). Nachmittags wird nach Kaffee oder Tee gefragt und, wenn man möchte auch ein kleines Stück kuchen oder ein Mini-Muffin angeboten.
Das Personal ist vom Reinigungspersonal über die Pfleger und Ärzte, Physio-und Ergotherapeuten sehr freundlich und so wie man sich das wünscht.
Die Privatsphäre wird - wie es die Behandlung zulässt - immer gewahrt.
Ivh habe mich in meiner unangenehmem Situation als Patient sehr wohl gefühlt und mir wurde der Aufenthalt so angenehm wie möglich gestaltet.
Man ist nicht gerne im Krankenhaus und das Personal auf Station III B wissen diese schwere Zeit so gut wie möglich zu erleichtern.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 20.06.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre herzliche Bewertung. Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt sehr zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das gesamte Stations- und Serviceteam weiter. Unseren Mitarbeitern ist es immer ein großes Bedürfnis, dass Sie sich als Patient/-in gut betreut und aufgehoben fühlen. Ihnen liegt sehr viel daran, den "unschönen" Krankenhausaufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und immer viel Gesundheit.

Herzlichste Grüße
Ihr Klinikum St. Georg

Sehr zu empfehlen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mir wurde das Leben gerettet, deshalb war ich da!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Meine Fragen wurden geduldig und verständlich beantwortet)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (2 OP's ohne Komplikationen, keine Schmerzen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gibt halt Notfälle, die gehen nun mal vor)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ausreichend, aber Luxus gibt es im Hotel)
Pro:
Vieles
Kontra:
Nee
Krankheitsbild:
Herzinfarkt, innere Blutungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit inneren Blutungen und einem angehenden Herzinfarkt tauchte ich Samstags Vormittags in der Notfallaufnahme auf, der Empfang schätzte die Situatin und und die Notwendigkeit der zügigen Behandlung wohl falsch ein und so lag ich da halb tot im Flur. Nach ca 30 min. rollte die Maschinerie dann professionel an.
4 Tage Überwachungsstation inklusive einer Magen- und einer Herz-OP, einige Blutkonserven und andere Infusionen, ja, da hätte ich mir einen separaten TV gewünscht. Das Ambiente war halt zweckmäßig. Täglich aufklärende Visiten, bei denen sich die Ärzte auch Zeit nahmen.
Nach der Verlegung auf die Station 6.1 wurde die Ausstattung besser, Mängel dahingehend machte das gesamte Team mit einer unvorstellbaren Freundlichkeit nicht nur wett, ich nahm sie gar nicht mehr wahr. Alle Fragen wurden geduldig beantwortet, der Spaß kam auch bei den Nachbehandlungen nie zu kurz. Ich habe in 6 Tagen Genesung nie etwas Unfreundliches gehört oder genervte Gesichter gesehen, wie mache die das bloß? Sie haben bestimmt Freude an ihrer Arbeit.
Das Essensangebot war vielfältig und fast unbegrenzt. Immer toll angerichtet, Hochachtung.
Bei mir hat die Genesung toll funktioniert, war fast wie Urlaub.

Meinen herzlichsten Dank an alle im St. Georg, ich fühlte mich in guten Händen!!!

Einen Kritikpunkt habe ich aber doch noch. Der Kiosk und das Restaurant haben leider Besucherunfreundliche Öffnungszeiten, das wäre bestimmt ohne großen Aufwand zu verbessern.

Zum Abschluss an alle sehr negativ eingestellten Kritiker: Ihr geht ins Krankenhaus, weil Ihr Höfe braucht, und wenn Ihr gesund nach Hause geht, wolltet Ihr erstmal dankbar sein!

Ciao

2 Kommentare

KlinikumSt.Georg am 13.06.2018

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns Ihre Erfahrungen zu Ihrem Aufenthalt mitzuteilen. Wir freuen uns sehr, dass es Ihnen besser geht und Sie mittlerweile wieder zu Hause sind. Es war sicher nicht leicht für Sie und Ihre Angehörigen mit der "ganzen Aufregung" umzugehen. Gern leiten wir Ihre Bewertung an das gesamte Team weiter. Sie werden sich sicher sehr über Ihre herzlichen Worte freuen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Besserung und passen Sie immer gut auf sich auf.

Liebe Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

  • Alle Kommentare anzeigen

Erstentbindung per Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung durch Hebammenteam, Familienzimmer, Qualität der OP
Kontra:
Wie bei wohl jeder Klinik gibt es beim Essen noch etwas Luft nach oben.
Krankheitsbild:
Entbindung mit Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe kürzlich im St. Georg per Kaiserschnitt mein Kind bekommen. Vom OP- und Hebammenteam bis zur Wochenbettstation habe ich mich die ganze Zeit über gut aufgehoben und eng betreut gefühlt. Das Schwestern- und Hebammenteam war Tag und Nacht ansprechbar, immer freundlich und hilfsbereit. Die Station selbst ist gut ausgestattet und man hat täglich Ärzte, Kinderärzte und Physiotherapeuten, die vorbeikommen und alles überprüfen bzw. helfen und Fragen beantworten. Stillassistenz erhält man bei Bedarf immer, aber es gibt erfreulicherweise keinen Still-Dogmatismus. Klare Empfehlung und ein herzliches Dankeschön für den Start ins Leben als Familie.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 05.06.2018

Sehr geehrte Patientin,

zunächst gratulieren wir Ihnen recht herzlich zur Geburt Ihres Kindes und wünschen Ihnen und Ihrer kleinen Familie alles erdenklich Gute für die neue aufregende Zeit.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe rundum zufrieden waren. Selbstverständlich leiten wir Ihre positive Bewertung an das gesamte Team weiter. Unsere Mitarbeiter freuen sich sicher sehr über Ihre herzlichen Worte.

Verbunden mit den besten Zukunftswünschen verbleiben wir mit herzlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Wünsche sind egal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (kein zweites Mal,)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (dafür wird viel Zeit genommen, aber Wünsche ignoriert)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (wurde gut gepflegt)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (hecktig, stress)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Hebammen auf der Geburtenstation, Bidet
Kontra:
Vorbereitung, Hygiene, Weitergabe von Infos, Wochenstation
Krankheitsbild:
geplanter Kaiserschnitt (dann doch mit Vollnarkose)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also alles fing schon einen Tag vorher an, das meine Krankengeschichte nicht weitergegeben wurde und ich so fast nicht zum Termin Entbunden hätte. (Vor Op auch im St. Georg)
Dann am Tag der Entbindung wurde ich 7.00 Uhr gebeten mich fertig zu machen (letztes Essen 20Uhr am Vorabend). Geholt wurde ich 13.00 Uhr! Wurde dann im Schnellverfahren vorbereitet(Katether, CTG, Infusionen, Blutdruck, Schmerzmittel etc. ) der gewünschte Wehentropf wurde mir nicht gegeben(angeblich zu Spät?! --> ich lag seit 7.00 Uhr fertig im Bett!)
Dann ab zum Anästhesist. Ab auf das OP Bett.... als Hochschwangere.... mit Tür offen und untenrum alles frei!
Dann im Aufwachraum, ok
Ab ins Zimmer, da steht mein Mann mit Tochter.
Ich im Halbschlaf (Hier Ihre Tochter)....
Kein Bonding, nichts. Hatte 2 Wochen mit der Bindung zu kämpfen.
Op aber gut verheilt nur Narben auf der Seele.
Hebammen auf der Geburtenstation sehr sehr nett und lieb. Wochenstation naja, kommt drauf an wer Dienst hat.
Sauberkeit absoluter ekel, auch ich lag 4 Tage auf dem selben Bettlagen mit Blut etc.
Kein zweite Mal

Schwangerschaft war so schön und dann das....

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 31.05.2018

Sehr geehrte Larissa2018,

zunächst gratulieren wir Ihnen herzlich zur Geburt Ihrer Tochter. Es sollte zu den schönsten Momenten im Leben gehören, Mutter zu werden und das eigene Kind in den Armen zu halten. Bedauerlicherweise werden diese positiven Gefühle von Ihren Geburtserlebnissen überschattet. Wir empfehlen Ihnen daher, sich an unsere Kollegin vom Beschwerdemanagement zu wenden. Sie hat ein offenes Ohr für Sie und wird mit Ihnen persönlich Ihre Erfahrungen besprechen. Gern können Sie sich per E-Mail: [email protected] an sie wenden. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns persönlich in Kontakt treten.

Herzliche Grüße aus dem
Klinikum St. Georg

Unmöglich

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (beängstigend)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Angsteinflösend)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kam nach dem 1. Besuch nicht zu stande)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (der eine weis nicht was der andere tut)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (ging so)
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Kinderwunsch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren zum Vorgespräch für eine Hodenbiopsie im Klinikum.
Es war eine Katastrophe......!!!!!!

Wo fangen wir an? Es waren unmögliche Warte Zeiten, als wir dann nach 3 Stunden zum Arzt Gespräch kamen wurde erst mal Joghurt vor uns gegessen, die sehr müde Assistenzärztin die jede Minute mindestens 1x lautstark gähnte stellte fest das in der Akte eine andere OP vermerkt wurde als unsere Kostenübernahme Erklärung von der AOK vorgab. In der Akte stand Sterilisation statt Hodenbiopsie dies Teilte Frau Assistenzärztin ihrem Oberarzt Fachmännisch mit ohne uns was darüber zu erklären (wir lasen es später im Wartebereich).
Die Aufklärung der Assistenzärztin war so trocken und beängstigend da wurde einem echt anders. (ich selbst hatte schon viele Aufklärungsgespräche aber so lief es noch nie ab).

Die AssistenzÄrztin gab auf Station bescheid das mein Mann eine Spritze für sein Blutgerinnungs- Problem bekommen soll worauf dann später ein lautstarker Streit ( Krankenschwestern/ Assistenzärztin) auf Station entstand das man weder diese Dosis noch eine Aufgezogene nicht fertig-Spritze einem Patienten mitgibt.
Hier wirkte es als wenn Krankenschwester eher Fachwissen haben wie eine Assistenzärztin.

Der Zettel zur geplanten Sterilisation befand sich noch immer in der Akte. Erst auf direktes Nachfragen wurde dieser dann entfernt.

Nach fast 5 Stunden Vorbereitung wurden wir total verstört, verängstigt nach Hause geschickt.

Wie der OP Tag aussieht wurde nicht wirklich erklärt nur immer auf Nachfragen kamen Brocken zurück.

Als dann letztes Wochenende die Station bei meinem Mann anrief und eigentlich einen anderen Patienten sprechen wollte war die Inkompetenz perfekt wiedergespiegelt.

Heute Morgen hatte mein Mann so eine Panik das wir die OP absagten und ich glaube das war die beste Entscheidung, denn so inkompetent wie alles ablief weis man nicht ob der Arzt dann das richtige Operiert.

Wir wollten doch nur unseren unerfüllten Kinderwunsch realisieren. Jetzt hat das diese Klinik die angeblich spezialisiert darauf ist (und erzählten alle
(Krankenschwestern und Assistenzärztin) von 1-2 Hodenbiopsie OP´s im Jahr) zerstört.

vielen Dank für nichts.Ich hoffe sehr das, das Personal niemals selbst als Patient so etwas erleben muss. Versuchsobjekt wollten wir dann doch nicht sein.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 03.05.2018

Sehr geehrte Angehörige,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für eine Bewertung genommen haben. Wir nehmen kritische Rückmeldungen grundsätzlich sehr ernst, da Sie uns die Möglichkeiten geben, Verbesserungen für die Zukunft abzuleiten. Gern möchten wir Ihr Anliegen umfassend nachvollziehen und empfehlen Ihnen, sich an unser Zentrales Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen unsere Kollegin unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden sowohl bei der geburt als auch danach alle sehr freundlich und hilfsbereit vorallem die hebammen auf der geburtsstation waren sehr nett und haben mir die angst vor der geburt genommen.
Auch die gynäkoligin auf der wöchnerinstation war sehr nett und hat sich die zeit genommen als es probleme gab konnte mit kind zum ultraschall
Ich kann diese klinik nur weiterempfehlen

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 02.05.2018

Sehr geehrte Tina 292,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für eine Bewertung genommen haben. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum rundum zufrieden waren. Unsere Mitarbeiter freuen sich immer sehr über positive Rückmeldungen ihrer Patienten.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Klinikum St. Georg

Unhygienisch!!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Diagnostik Schluckstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn hatte eine Schluckstörung und erbrach sich oft. Es sollte herausgefunden werden ob anatomisch etwas auffällig ist (in Speißeröhre oder Mageneingang). Leider war es nicht möglich eine Untersuchung ambulant durchzuführen und so mussten wir für eine Untersuchung von einer Dauer von 10 Min, einen Tag vorher einchecken. Um überhaupt erstmal in ein Zimmer zu kommen hatten wir lange Wartezeiten mit unserem 11 Monate altem Kind in schmutzigen Gängen...wir wurden ewig vertröstet und bekamen keinen zu Gesicht der sich verantwortlich fühlte. Nach Stunden kamen wir in einem Zimmer unter was für 3 Kleinkinder ausgelegt war, allerdings mit 4 keimigen Gitterbetten und 3 versüfften Klappbetten für die Eltern. Dieser Raum war ca 15qm groß und lag umgeben von Quarantänezimmern in denen die scheinbar nicht ausreichend informierten Flüchtlingsfamilien ein und aus gingen.
Natürlich machte keiner in dieser Nacht dort ein Auge zu und ich entschied mich mit meinem schreienden Kind lieber die halbe Nacht draußen mit dem Kinderwagen zu spazieren und fragte mich mit welchen Krankheiten ich mit meinem untergewichtigen Kind wohl nach Hause gehen werde. Am nächsten Tag war die Untersuchung, keine Auffälligkeiten gefunden. Entlassung.
Am Abend fing mein Kleiner an ununterbrochen zu brechen. Ich musste einen RTW anfordern. Die Ärzte waren schockiert von seinem Zustand. Er hatte sich einen Norovirus eingefangen und wir verbrachten weitere Tage im Krankenhaus Wurzen, übrigens fühlte sich das nach dem Georg wie ein 5 Sterne Hotel an.
Nie wieder Georg!!!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 18.04.2018

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

wir bedauern sehr, dass Ihnen der Aufenthalt im Klinikum in negativer Erinnerung geblieben ist. Um mit Ihnen persönlich Ihre Erfahrungen zu besprechen, empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Wir hoffen, dass es Ihrem Sohn mittlerweile wieder besser geht und wünschen Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Super Versorung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (15 Zettel zum ausfüllen und niemand will die dann haben)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetentes Personal
Kontra:
Haus 3 Organisation des Anästhesiegespräches
Krankheitsbild:
Bandscheiben OP C7
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit einer Überweisung meines Orthopäden meldete ich mich am 22.03. in der Notaufnahme. Der Grund waren starke, trotz mehrtägiger Schmerzmittelinfusion und Schmerzmittelgabe weiterhin bestehende Schmerzen im rechten Arm. Nach ca. 10 min. Wartezeit wurde ich von einer Neurochirurgin untersucht, die zusätzlich muskuläre Ausfallerscheinungen feststellte und sofort die stationäre Aufnahme organisiert. Die Ärztin begleitete mich auf die Station und kurze Zeit später hatte ich ein Bett. Es folge ein Gespräch über eine nötige Bandscheiben-OP. Da mich die Aussicht auf eine OP an der Halswirbelsäule sehr verunsicherte, nahm sich die Ärztin noch einmal Zeit und erklärte mir, im Beisein meiner Frau, die OP und die damit verbunden Risiken noch einmal. Schon am nächsten Tag erfolgte die Bandscheiben-OP.
Sowohl in der Aufnahme, der Aufklärung, der OP und der Nachsorge fühlte ich mich jederzeit von den Ärzten gut versorgt und kompetent beraten. Alle Ärzte der Neurochirurgie, die mich versorgt haben, waren sehr freundlich, verständnisvoll und kompetent.
Ein besonderer Dank gilt auch dem Pflegepersonal. Auf Grund meiner Schmerzen musste ich doch ziemlich häufig klingel. Trotz voller Station waren alle Schwestern und Pfleger immer schnell da, umsichtig, hilfsbereit und sehr freundlich.
Ich kann die Neurochirurgie sehr empfehlen.

Einziger Kritikpunkt: Die Organisation des Anästhesiegespräches sollte geändert werden. Ich habe 1,5 Stunden mit vielen anderen Menschen und starken Schmerzen im Haus 3 gesessen, wegen 10 min. Gespräch. Es wirkte alles sehr unorganisiert. In anderen Krankenhäusern kommt der Anästhesist zum Patienten ans Bett.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 05.04.2018

Guten Morgen Elvislocke,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für eine Bewertung genommen haben. Über Ihr positives Feedback freuen wir uns sehr und geben es gerne an unsere Kollegen weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Genesung und eine schöne Woche.

Herzliche Grüße aus dem Klinikum St. Georg

MRT Kleinkind

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Casemangerin
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 16.02.2018 sprach ich mit meinem zum damaligen Zeitpunkt 11 Monate altem Kind in der Kinderchirurgischen Ambulanz des St. Georg vor. Ich wollte aufgrund einer CCAM eine Zweitmeinung einholen. MRT Bilder lagen vor. Es sollte am 23.03 eine Befundbesprechung mit dem Oberarzt stattfinden. Statt dessen wurde plötzlich telefonisch ein MRT angeordnet. Dem sprach grundsätzlich nichts entgegen. Das MRT sollte nun am 23.03 anstatt des Gespräches mit dem Oberarzt erfolgen. Am Vortag erfolgten die Voruntersuchungen und Aufklärungen. Eine Assistenzärztin der Kinderstation im Haus 9 informierte mich, dass das MRT in der Schwebe hängt und das erst am nächsten Morgen gegen 10 entschieden wird, ob es stattfindet. Mein Kind musste ich ab nächsten Morgen 7 Uhr nüchtern halten. Mehrerer Telefonate mit der Casemanagerin ergaben, dass das MRT abgesagt wurde. Ich musste somit mein Kind umsonst so lang nüchtern halten. Die Casemangerin rief mich am 24.03 erneut an, um mir mitzuteilen, dass sie bereits am Montag einen weiteren MRT Termin (wieder 13 Uhr) hat. Ich war sehr skeptisch. Dennoch sagte ich nach Überlegung zu.
Am Tag des geplanten MRT hielt ich meine Kleine wieder nüchtern. 6 Stunden. Davon verbrachten wir 2 im Krankenhaus. Wir waren somit sehr zeitnah da. Der Zustand meiner Kleinen wurde immer unerträglicher (Hunger, Durst, Müdigkeit).
Eine Stunde vor MRT Beginn, sollte die Kanüle für die Narkose gelegt werden. Es versuchten 2 Assistenzärztinnen der Kinderstation Haus 9. Es wurde eine Stunde versucht. 4 Stiche unter anderem im Kopf. Meine Kleine war am Ende, schrie sich die Seele aus dem Leib. Ich bat um eine Narkose per Beatmungsmaske. Es wurde Rücksprache mit den Anästhesisten gehalten. Die Möglichkeit der eingeleiteten Narkose mit Maske gab es nicht. Man machte mir erheblichen Druck. Ich solle mich entscheiden, ob ich einen weiteren Versuch mit der Kanülenlegung zustimme. Wir seien sowie so schon spät dran und die Kollegin, die es erneut versuchen sollte, sei eigentlich schon weg. Nun frage ich mich, wessen Schuld es war, dass wir spät dran waren und es nicht möglich war, die Kanüle zu legen.Ganz bestimmt nicht meine und schon gar nicht die meines Kleinkindes. Einen weiteren Versuch konnte ich nicht zustimmen. Dafür ging es meinem Kind zu schlecht. Am Ende musste ich dafür unterschreiben, dass ich abbrach.
Der ganze Ablauf ist eine einzige Zumutung für ein einjähriges Kind und einfach nur unmenschlich.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 03.04.2018

Guten Tag Engel 332,

wir bedauern sehr, dass sie derart negative Erfahrungen in unserem Klinikum erfahren mussten. Ihre Bewertung nehmen wir sehr ernst und prüfen diese umgehend.

Es besteht zudem die Möglichkeit, sich an unser zentrales Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Hier finden Sie die Kontaktdaten: [email protected]

Viele Grüße aus dem Klinikum St. georg

Familie Krankenhaus

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: ab 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles auf der Onkologie
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Krebserkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein HOCH auf die Onkologie im St. Georg Leipzig!!!
Man fühlt sich sehr gut aufgehoben, fast schon familiär!!! Fachlich gibt es nichts zu beanstanden; der Patient und seine Angehörigen werden ernst genommen, die Kommunikation klappt zu 99%! Ausser dem Essen haut alles prima hin! Kann ich nur weiter empfehlen!!!
Alle von allen möglichen Sternen!!!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 05.03.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung auf unserer onkologischen Station rundum zufrieden waren. Selbstverständlich leiten wir Ihre Bewertung an das gesamte Team der Onkologie weiter.

Wir wünschen Ihnen von Herzen alles erdenklich Gute.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Tolles Team im Haus 9 / Station 2

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Schwestern u Ärzteteam
Kontra:
Die Essensversorgung
Krankheitsbild:
Bronchial Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Februar (19.2-21.2.18) musste mein Sohn 9 Jahre für ein paar Untersuchungen stationär im Haus 9/Station 2 aufgenommen werden. Ich bin als Mama mit da geblieben. Es wurde sich sehr liebevoll und einfühlsam um uns kümmert. Es war immer eine Schwester für Fragen da , auch die Ärzte der Station warn super zu uns. Rund um haben wir uns gut aufgehoben gefühlt.

Ein Dankeschön an das ganze Team der Station

Eric u Katja Kaßler

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 01.03.2018

Sehr geehrte Frau Kaßler,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie und Eric mit dem Aufenthalt in der Kinderklinik rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre herzliche Bewertung an das Team weiter. Sie werden sich sicher sehr darüber freuen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute.

Herzliche Grüße
Ihr Klinikum St. Georg

Ich hatte einiges falsch eingeschätzt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klarstellung
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Siehe Bericht vom 21.02.18 und Kommentar vom 24.02.18!

Profitorientiert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein Arzt konnte mir etwas sagen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab so gut wie keine adäquate)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Ansprechpartner)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sehr alt, Patienten können nicht einmal telefonieren)
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Ärzte, Rangkämpfe, keine richtige Anamnese, keine Informationen, Blockade, Fahrlässig
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Januar ging meine Mutter wegen Schwindelanfällen in die Notaufnahme des St.Georg . Nach kurzer Untersuchung wurde sie wieder nach Hause geschickt.
Am 13.02.18 erlitt sie dann einen Schlaganfall. Sie wurde Notärztlich versorgt. Es erfolgte die Einweisung ins St. Georg. Keine Aufnahme in der Stroke Unit sondern auf der Intensivstation.
Neben einem Schlaganfall (CT) hatte sie eine Elektrolytverschiebung.Der Arzt entschuldigte sich, dass sie nicht auf der Stroke Unit liegt weil keine Betten frei wären.Die Vorsorge-Vollmacht für meine Mutter übergab ich bereits dort.Am Freitag erfolgte die Überführung auf die Nephrologie. Sie lag im hintersten, am weitesten von den Pflegekräften entferntesten Zimmer, an der Badezimmerwand. Da sie unter dem Einfluss des Schlaganfalls, der Krampfanfälle, der Medikamente befand, nicht ansprechbar und somit nicht Frau ihrer Sinne war, versuchte sie mehrfach aufzustehen. Zum Glück klingelte die andere Patienten im Zimmer. Als ich eintraf, sprach ich mit der Stationsärztin. Ich tat meine Meinung kund, dass ich meine Mutter dort nicht gut aufgehoben finde und sie allgemein auf der falschen Station liegt. Sie pflichtete mir bei und versprach die neurologische Station anzurufen um sie dorthin verlegen zu lassen. Telefonisch erklärte sie mir, dass man keine Betten auf der Neurologie frei hätte. Tags darauf fand ich meine Mutter immer noch so vor. Ich versuchte mit dem sehr jungen und völlig überforderten Dienstarzt zu reden. Ich verlangte die Verlegung und die Herausgabe der Akten. Er sagte mir, dass er keine Zeit dafür habe, für über400 (!) Patienten zuständig sei, Unterlagen prinzipiell nicht herausgegeben werden und ich aber meine Mutter mitnehmen könne! Ich fragte ihn ob er das wirklich ernst gemeint hat! Daraufhin verließ er die Station. Jetzt, eine Woche später hat kein Neurologe sie untersucht. Sie hat immer noch Schwindelattacken, Sprachstörungen, Bewegungseinschränkungen und soll entlassen werden. Unmenschlich.

2 Kommentare

GSchröterLeipzig am 24.02.2018

Ich muss mich korrigieren: Der Ärger der entstanden ist, beruhrt auf fehlender oder falscher Kommunikation von beiden Seiten. Ich als medizinischer Laie will natürlich wissen was meinem Angehörigen fehlt, was die beste Versorgung ist und was gemacht wird um eine bestmögliche Genesung zu erzielen. Ich war erbost, dass, wie in dem Bericht beschrieben, ich nicht genügend Informationen bekam und sie auch auf der falschen Station eingewiesen wurde. Der Ärger wird umso größer, je mehr Dinge unklar sind und macht sich irgendwann Luft. Mittlerweile gab es ein ausführliches Gespräch. Meine Mutter wird umsorgt und fühlt sich sehr wohl dort. Mir wurden die Dinge erklärt, die gemacht wurden, die die nicht gut gelaufen sind, die die notwendig waren, die die noch anstehen und welche Möglichkeiten es noch gibt. Das alles wusste ich vorher nicht und habe manche Sachen falsch eingeschätzt. Das ganze war ein Lehr- und Lernstück, wie Krankenhäuser in Deutschland arbeiten müssen um ordentlich wirtschaften zu können. Dadurch entstehen aber viele Missverständnisse und Unmut weil den Ärzten einfach die Zeit nicht zu Verfügung steht, die notwendig ist um Patienten und Angehörige zu beruhigen und zu informieren. Der Stress wird dadurch auf beiden Seiten verschärft und wäre vermeidbar wenn entsprechende Voraussetzungen geschaffen würden. Von wem diese geschaffen werden müssen, Klinikum oder Politik, sei dahingestellt. Die Nephrologie kann ich mittlerweile sehr empfehlen und bin mittlerweile froh, dass meine Mutter dort liegt. Einen Dank an das Pflegepersonal, den Oberarzt, der Stationsärztin und dem jungen Dienstarzt, der an dem Tag, an dem wir gestritten haben, Leben retten musste!
Da es hier leider nicht die Möglichkeit gibt, Beiträge zu löschen, werde ich eine erneute Bewertung abgeben um das ‘Bild wieder gerade zu rücken‘.

  • Alle Kommentare anzeigen

Unhöfliche Schwestern

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: Februar18
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden ((hofft man))
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer sehr kahl gehalten)
Pro:
Kontra:
Zwei Schwestern im Haus 1 Etage 3
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Meine Oma ist mit vereiterten Mandeln auf der Intensivstation eingeliefert worden! Nachdem meine Oma aus dem künstlichen Koma geholt wurde hat man sie ins Haus 1 verlegt! Ich ging sie wenige Tage später dann dort besuchen! Da sie nicht sprechen kann, ist sie auf die Aufmerksamkeit und liebevolle Hilfe der Fachkräfte angewiesen! In meiner Besuchszeit kam es dann zu einem Zwischenfall der unnötig war! Zwei Schwestern auf Etage 3 sollten schnell meiner Oma zur Hilfe kommen! Sie meinten zu meinem Opa sie kämen gleich! Nach mehreren Minuten war noch immer keiner da und ich ging hinaus! Als ich rauskam bewegte sich einer der Schwestern in wohlgemerkter Zeitlupe nach oben,
machte aber noch keine wirklichen Anstalten ins Zimmer zu gehen! Als ich ihnen schilderte das es wirklich dringend sei wurden sie unhöflich und meinten zueinander sie wüssten nicht was ich wolle! So in der Art: "Es wäre doch alles in Ordnung"! In diesem Moment muss ich zugeben, bin ich dann auch etwas fahrig geworden aber wie gesagt, es war etwas Dringendes! Was ich dann zu hören bekam war:"Ich soll mich doch mal beruhigen und runterkommen"!
Ich bin ehrlich nicht laut geworden, ich hab nur gesagt sie sollen sich etwas mehr beeilen! Meine Oma hat sich bereits fast aus dem Bett heraus gewälzt, weil sie sich in ihrer Lage unwohl fühlte! Da kamen die zwei endlich rein! Ich möchte nicht wissen was gewesen wäre wenn niemand von uns da gewesen wäre! Meine Oma hätte sonst was passieren können und es bliebe ungesehen!
Ich kenne es mit Menschen zusammen zu arbeiten und ich weiß das es auch mal anstrengend sein kann! Es ist eben ein Knochenjob! Aber Patient oder Angehörige so unhöflich zu behandeln, ist meines Erachtens unzumutbar!
Und einem Patienten zur Hilfe zu eilen, wenn man das Personal auf die Dringlichkeit hinweist, ist ja wohl nicht zu viel verlangt! Oder?

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 26.02.2018

Sehr geehrte Angehörige,

wir danken Ihnen, dass Sie sich die Zeit für Ihren Erfahrungsbericht genommen haben. Die Gesundheit und Zufriedenheit der uns anvertrauten Patienten und ihrer Angehörigen liegen uns sehr am Herzen. Daher werden kritische Äußerungen grundsätzlich intern ausgewertet.
Wir empfehlen Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Wir hoffen, dass es Ihrer Großmutter mittlerweile wieder besser geht und verbleiben

mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung Halslymphknoten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag vom 07.02.12.2018 im Klinikum St. Georg. Aufgrund der vielen negativen Kritiken war ich etwas skeptisch, wurde aber eines besseren belehrt. Die Aufnahme erfolgte im Haus 3 nur freundliche Schwestern und Ärzte, welche sich beim Aufnahme/ Narkosegespräch auch viel Zeit nahmen.
Auch die Ärzte und Schwestern auf Station 1/II
waren immer freundlich und Ihnen war keine Arbeit zu viel.
Die Operation verlief fachlich einwandfrei.
Das Krankenzimmer mit Sanitärbereich war groß, hell und sauber.
Selbst das Essen war für ein Krankenhaus völlig ok.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 20.02.2018

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für eine Bewertung genommen haben. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum rundum zufrieden waren. Selbstverständlich leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Station 1II weiter. Unsere Mitarbeiter freuen sich immer sehr über positive Rückmeldungen ihrer Patienten.

Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Besserung.

Ihr Klinikum St. Georg

zu Empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Badbereich keine Tür, alte Technik in den Zimmern)
Pro:
absolut nettes Personal
Kontra:
zu lange Wartezeit in der Kälte
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also eins vorab. Wir haben viel erlebt in Kliniken. Aber hier ist man wirklich auf jeder chirurgischen Station gut aufgehoben.
Unsere Oma wurde mit verschiedenen Krankheitsbildern eingeliefert. Um Sie wurde sich immer hervorragend gekümmert. Sie lag auf verschiedenen Stationen. Egal wo sie war, den Schwestern und Ärzten war nie irgendwas zu viel. Man hat sich immer um sie bemüht und uns damit eine gr Last abgenommen. Denn in einer anderen Klinik sah das ganz anders aus. Man hat wirklich alles versucht, um sie zu behandeln. Was leider irgendwann nicht mehr möglich war. Aber auch in ihren letzten Tagen und Stunden hat man sich sehr liebevoll um sie und uns Angehörige gekümmert. Auch im größten Stress haben sich Ärzte und Pflegekräfte Zeit für unsere Fragen genommen.Sicherlich ist die Ausstattung der Zimmer nicht optimal. Besonders das die Sanitärbereiche nicht durch eine Tür verschlossen sind und die Technik in den Zimmern sehr veraltet ist. Es ist auch nicht schön, wenn man als Patient beim Rötgen frieren muss, wenn man über eine Stunde auf die Transporteure warten muss. Eine Decke bei solchen Untersuchungen oder der Hinweis man möge sich ein wenig wärmer anziehen wäre gut. Und eine Aufstockung der Mitarbeiter am Nachmittag wäre mehr als Sinnvoll. Aber dennoch sind wir zufrieden in dieser Klinik.

Um Gottes Willen!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Sehr, sehr viel
Krankheitsbild:
Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Banale Fraktur des Sprunggelenks. Mehrere Stunden ohne Behandlung in der ZNA, OP dann nicht mehr möglich. OP mit Platte, Schrauben und Stellschraube. Misslungen, da ohne notwendige Röntgenkontrolle operiert wurde. Musste revidiert werden. Entlassung, nach 3 Wochen Infektion. Hatte den gefürchteten Keim MRSA im KH eingefangen. Dadurch mehrere OP's, Hätte ich vorher von dem Ruf dieser Klinik gewusst, hätte ich mich dort nie einweisen lassen.

2 Kommentare

KlinikumSt.Georg am 08.02.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

wir nehmen Ihre Bewertung sehr ernst und würden gern persönlich mit Ihnen über Ihren Aufenthalt sprechen. Uns ist es immer sehr wichtig, kritische Rückmeldungen intern auszuwerten, um gegebenenfalls Verbesserungen für die Zukunft abzuleiten.
Unsere Kollegin vom Beschwerdemanagement ist gern für Sie da und bespricht mit Ihnen persönlich das weitere Vorgehen. Sie erreichen Sie über [email protected]

Wir wünschen Ihnen weithin gute Besserung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

  • Alle Kommentare anzeigen

dreck und terror

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 30.01.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

wir bedauern, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum nicht zufrieden waren. Sie können sich gern an unsere Kollegin vom Beschwerdemanagement wenden und Ihr ausführlich über Ihre Erfahrungen berichten. Über [email protected] können Sie ihr gern eine E-Mail schreiben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

MRSA Keim

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
medizinische Betreuung
Krankheitsbild:
Vergesslichkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur als Angehöriger meine Meinung zu den letzten Wochen wiedergeben, die mein Schwiegervater (72) in diesem Krankenhaus verbracht hat. Und ich bin immernoch geschockt. Als vermeindlich gesund wurde er eingeliefert und als Todkrank nach Hause geschickt.
Er hatte sich den Krankenhauskeim MRSA weggeholt, lag dann ca. 3 Wochen isoliert, den Kaffee stellt man vor die Tür, kaum eine Schwester oder Therapie noch sonst eine Behandlung hat man unternommen, die wesentlich zur Gesundung hätten beitragen können.
Nach knapp 3 Wochen im Bett mit Muskelschwund und Keimen hat man ihn entlassen, wo selbst die Pfleger meinten, unverantwortlich!
Wie man nun hört, aus seinem Bekanntenkreis, ist diese Krankenhaus bekannt für MRSA Bakterien und keiner würde sich freiwillig dort einliefern lassen.
Schade, mein Schwiegervater kämft nun um sein Überleben.
Ob es nun alles am KKH liegt oder an unserer politischen Regelung mit Krankenkassen usw. kann ich nicht beurteilen, aber von allem etwas kommt hier zusammen, schrecklich!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 02.01.2018

Sehr geehrter Angehöriger,

zunächst wünschen wir Ihnen ein gesundes neues Jahr. Wir bedauern, dass Ihnen der Aufenthalt Ihres Schwiegervaters im Klinikum in negativer Erinnerung ist. Gern können Sie sich persönlich an unsere Kollegin vom Lob- und Beschwerdemanagement wenden und sie wird sich umgehend kümmern. Sie erreichen sie per E-Mail an [email protected]

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Klinikum St. Georg

Super Behandlung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Liebevolle Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Magen Darm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 4- jährige Tochter musste am 10.12.17 stationär eingewiesen werden. Sie lag im Haus 9 auf Station 2. ich wurde als Begleitperson auch eingewiesen da es medizinisch notwendig war. Wir waren vom 10.12.2017 bis 13.12.2017 stationär aufgenommen. Alle Schwestern und Ärzte waren total lieb und immer für uns da. Man merkt das das gesamte Team mit Herz bei der Arbeit ist. Sehr gründliche Behandlungen und immer ein offenes Ohr für besorgte Mamas. Wenn es notwendig wäre würde ich jeder Zeit wieder ins St. Georg gehen.

Vielen lieben Dank an das gesamte Team vom Haus 9/ Station 2 und ein schönes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr. Mandy B.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 20.12.2017

Liebe Mandy882,

vielen Dank für Ihre herzliche Rückmeldung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung Ihrer kleiner Tochter in unserem Klinikum rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre liebe Nachricht an das Team der Kinderklinik weiter. Sie werden sich sicher sehr darüber freuen.
Wir hoffen, dass es Ihrem kleinen Schatz mittlerweile wieder besser geht und wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Herzliche Grüße
aus dem Klinikum St. Georg

Wie es in den Wald hineinschallt so kommt es auch zurück

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Voraufnahme sehr zeitintensiv)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches und kompetentes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Zeitraum vom 01.12 bis 04.12.2017 Patientin auf Station 20 III B Zimmer 3.101. Ein großes Lob und viel Dankbarkeit an die Ärzte, Schwestern und Pfleger dieser Station - vor, während und nach meiner OP!! Der Verlauf der OP und die weitere Verfahrensweise danach wurde mir von den Ärzten in verständlicher Art erläutert und die Schwestern waren immer von Herzen freundlichen und hilfsbereit und haben mir meinen Aufenthalt durch ihre freundliche Art versüßt. Nochmals vielen lieben Dank!!!! Elke Hegewald

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 05.12.2017

Sehr geehrte Frau Hegewald,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum St. Georg rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie weiter. Unsere Mitarbeiter freuen sich sicher sehr darüber!
Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und eine schöne Advents- und Weihnachtszeit.

Viele Grüße aus
Ihrem Klinikum St. Georg

OP Bandscheibe

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Plausible Darstellung des Schadens)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Sympthome nicht endgültig beseitigt, nach wie vor die gleichen Schmerzen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Administrativer Aufwand zu hoch, Wartezeiten zu lang)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (TV-Gerät muss erneuert werden)
Pro:
Gute Betreung, perfekter Service.
Kontra:
OP nur unter minimalem Aufwand, Sympthome bestehen weiter
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin mit Verdacht auf Bandscheibenvorfall eingeliefert worden. Leider gab es keine Möglichkeit, einen MRT im Krankenhaus durchführen zu lassen, so dass ich quer durch die Stadt zum MRT am Johannisplatz fahren musste. Die Aufnahme im Krankenhaus dauerte fast 5 Stunden. Der administrative Aufwand ist eindeutig zu hoch. Auf Station haben sich alle Schwestern und Pflegekräfte aufopferungsvoll um den Patienten gekümmert. Die Ausstattung der Patientenzimmer ist mit Ausnahme des veralteten TV-Gerätes in Ordnung. Die Zimmer sind hell und freundlich. Besonders positiv ist das Engagement des Servicepersonals (Frau Hempel) und des Cateringservices hervorzuheben.
Leider wird man den Eindruck nicht los, dass das Krankenhaus strikt nach unternehmerischen Richtlinien bewirtschaftet wird. Einfach schade.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 04.12.2017

Sehr geehrter ehemaliger Patient,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum zufrieden waren. Ihre kritischen Hinweise nehmen wir sehr ernst und werden prüfen, inwiefern sich Optimierungen realisieren lassen. Selbstverständlich leiten wir Ihre positive Bewertung gern an das Team der Neurochirurgie weiter. Unsere Mitarbeiter freuen sich sicher sehr darüber!
Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Besserung und eine schöne Vorweihnachtszeit.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Geplanten Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte Op Verlauf
Kontra:
Wöchnerinnen Station
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter ist am 26.10 per geplanten Kaiserschnitt geboren op verlief ohne Probleme und ich muss hier noch mal die Ärzte loben die den Kaiserschnitt so ordentlich durchgeführt haben meine Narbe ist jetzt schon fast verheilt! Nicht zu empfehlen ist allerdings die Wochen Station man muss ewig warten bis mal jemand kommt wenn man klingelt essen ist lauwarm und viel zu wenig! Schwestern und einige Hebammen sehr unfreundlich auf fragen wird nicht eingegangen! mir wurde doch tatsächlich die schuld daran gegeben das meine Tochter etwas nach der Geburt abnahm! Dabei hätten die am besten wissen müssen das dies normal ist und bei jeden baby am Anfang so ist! Und Sauberkeit lässt auch zu wünschen übrig ich wurde von den Tag an als ich rein ging bis zur Entlassung in dreckigen Bett gelassen was mit Blut und Farbe oder jod salbe die von meiner OP war beschmiert war zudem kam noch das es sehr warm und stickig war so das es noch ekliger war in diesen Bett darüber bin ich wirklich sehr enttäuscht!! Bitte versucht das zu ändern!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 08.11.2017

Guten Morgen Sand123,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns eine Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt zu unserer Wöchnerinnenstation zu geben. Uns ist es wichtig, dass sich unsere Mütter während und nach der Geburt ihres Kindes sehr gut betreut fühlen. Daher empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Zentralen Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie können unter [email protected] direkt mit ihr Kontakt aufnehmen.

Viele liebe Grüße
Ihr Klinikum St. Georg

Arroganz im Haus 56

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gutes Pflegepersonal
Kontra:
Inkompetente von sich Überzeugte Ärzte
Krankheitsbild:
Foraminalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin seit Mittwoch den,2.11.vom Notarzt mit starken Schmerzen eingeliefert worden die bis zum jetzigen Zeitpunkt unverändert sind. Bei der Einlieferung lag ein nur 4 Tage altes MRT vor. Am heutigen Tag teilte mir erst der Schmerzarzt mit das die Medikation zu stark sei und sich der Körper daran gewöhnt deswegen setzen wir sie ab und man sollte über z.B. Meditation nachdenken. Als dann bei der Visite der Prof.der Stadion in seiner herablassende Art sagte ich wäre austherapiert und müsste damit Leben obwohl ich nicht mit rechts Auftreten kann sowie die Schmerzen ohne Mittel nicht zu ertragen sind,war das die absolute Frechheit die ich je in einem Krankenhaus erlebt habe.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 08.11.2017

Guten Morgen Knut16,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns eine Rückmeldung zu Ihrem stationären Aufenthalt zu geben. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Ihrem Anliegen an unsere Kollegin vom Zentralen Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Viele Grüße aus Ihrem
Klinikum St. Georg gGmbH

Als Geburtstklinik nicht zu empfehlen!!

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

So geht man nicht mit Patienten um! und schon gar nicht mit Müttern die Ihr Baby verloren haben.

Die Ärzte sollten sich schämen!

2 Kommentare

KlinikumSt.Georg am 06.11.2017

Guten Morgen Katrin27,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir nehmen kritische Rückmeldungen grundsätzlich sehr ernst, da Sie uns die Möglichkeiten geben, Verbesserungen für die Zukunft abzuleiten. Gern möchten wir Ihr Anliegen umfassend nachvollziehen und empfehlen Ihnen, sich an unser Zentrales Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen unsere Kollegin unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

  • Alle Kommentare anzeigen

Patient von den Schmerzen befreit

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ehrlichkeit von den Ärzten)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (etwas mehr gesundes Gemüse, Quellwasser zum Aufbau)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Patient hat die gesamten 10 Tage das Gefühl ,ihm wird geholfen
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkel/ Entfernung eines Nagels im Beim
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Operation erfolgreich...Danke, Danke
Ärzte, Schwestern und Servicepersonal eine super Behandlung

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 01.11.2017

Guten Morgen Carnet,

vielen Dank für Ihre herzliche Rückmeldung. Es freut uns sehr, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung im Klinikum St. Georg rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihr positives Feedback an das gesamte Team der Station weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.
Herzliche Grüße aus dem Klinikum St. Georg

nie wieder neurologische Station 56

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
schwester sabrin ist sehr freundlich
Kontra:
arrogante unkompotente Ärzte
Krankheitsbild:
schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station 56
Meine Mutter ist seit Anfang Oktober 2017 dort als Patient.
Sie hatte mehrere schlaganfälle,die zu verschiedenen Ausfällen im Gehirn führten.
Ich finde sie ist hier nicht gut
Aufgehoben.pflegepersonal und einige Ärzte sehr unfreundlich,arrogant,Barsch und überheblich.
Meine Mutter wurde nur angefahren,sie sollte trotz sehr stärker Behinderung ihren Schrank aufräumen.dies war bei einem früheren Aufenthalt auf dieser Station.
Warum bringt niemand dem Pflegepersonal bei ,wie man mit kranken,schwerkranken Menschen umzugehen hat?wo ist die Menschlichkeit???
Dieses Krankenhaus, speziell die Neurologie werde ich jedem abraten.ich hoffe es ändert sich da Mal was nachdem es schon so viel schlechte Kritik gab.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 17.10.2017

Sehr geehrte Angehörige, sehr geehrter Angehöriger

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir nehmen kritische Rückmeldungen grundsätzlich sehr ernst, da Sie uns die Möglichkeiten geben, Verbesserungen für die Zukunft abzuleiten. Gern möchten wir Ihr Anliegen umfassend nachvollziehen und empfehlen Ihnen, sich an unser Zentrales Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen unsere Kollegin unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Nie wieder Neurologie im St. Georg

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung?)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es fand keine Behandlung außer Schmerzmittel Gabe statt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal der Notaufnahme und der Essenausgabe
Kontra:
Ärzte und Schwestern der Neurologie.
Krankheitsbild:
Eingeliefert mit Verdacht auf BandscheibenVorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit dem RettungsDienst über die Notaufnahme eingeliefert. In der Notaufnahme war die Hölle los trotzdem wurde ich von den Pflegerinnen und Pflegern freundlich und kompetent behandelt. Dann kam ein Arzt. Das erfuhr ich aber erst später das er Arzt ist. Was mit mir ist? Ich schilderte meine Beschwerden. Starke Schmerzen in der LWS ich konnte nicht mehr aufrecht allein und nur sehr schmerzvoll mit Hilfe laufen. Noch nicht ganz fertig war er wortlos weg. Nach einiger Zeit kam er wieder und ich bekam ohne Info eine Infusion. Nachdem diese durchgelaufen war wartete ich nochmal 1,5 Stunden bis der Arzt wieder kam. Beschwerden nicht besser? Okay dann neurologische Station und wenn die kein Bett haben mit Schmerzmittel nach Hause. Ich hätte vor Schmerzen wahrscheinlich maximal die Türe des Ausgangs der Notaufnahme erreicht. Egal ich kam nach sechs Stunden in der Neurologie an. Natürlich war Wochenende ich habe auch totales Verständnis das da wenig passiert. Aber ich wurde mit Schmerzmitteln behandelt die ich nicht vertragen habe. Ich bekam Magen und Hauptprobleme. Nach zwei Minuten Visite Samstag und Sonntag wurden auf meinen Wunsch zwei Medikamente abgesetzt. Ich bekam sie durch die Schwestern trotzdem weiter und musste sie auf die Veränderungen aufmerksam machen. Da wurden mir beide Medikamente abgenommen aber den Ersatz bekam ich deswegen noch lange nicht. Montag dann vier Minuten Visite. Also untersuchen frühestens Ende der Woche solange Schmerzmittel. Ich bin berufstätig und habe Familie und natürlich ist mir an schneller Genesung gelegen. Aus persönlichen Gründen kann ich nicht solange warten und stimmte dem Vorschlag des Arztes zu dann eben nach Hause zu gehen. Aber erst am nächsten Tag er wolle das mit den Nebenwirkungen der Medikamente noch bis Dienstag beobachten. Ich stimmte zu. Dienstag dann der Gipfel. Im Halbschlaf stellte mir die Schwester meine Medikamente hin so gegen 7:00. 11:45 kam sie und meinte der Arzt macht noch den Brief und ich kann gehen. Keine Konsultation wegen der Nebenwirkungen weswegen ich ja noch geblieben bin. Keine Frage wie es überhaupt geht. Egal ich wollte nur noch hier raus. Ich kann nicht mal die Kompetenz beurteilen es fand keine Untersuchung statt. Nicht mal ansatzweise. Nichts. Fünf ArztKonsultation insgesamt in fünf Tagen sagen wir mal zehn Minuten insgesamt. Ich war schon einige Male im St. Georg allerdings auf der Gynäkologie und dort habe ich so etwas nie erlebt. Neurologie nie wieder!!!!

2 Kommentare

KlinikumSt.Georg am 05.10.2017

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre ausführliche Rückmeldung. Wir bedauern, dass Sie mit Ihrem stationärem Aufenthalt nicht vollends zufrieden waren. Gern möchten wir Ihre Erfahrungen mit Ihnen persönlichen besprechen. Wenn auch Sie dies wünschen, können Sie sich gern an unser Zentrales Lob- und Beschwerdemanagement wenden. Unsere Kollegin hat unter patientenec[email protected] ein offenes Ohr für Sie.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

  • Alle Kommentare anzeigen

Danke an Gyn.-Station

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auf Station (in Sprechstunde nicht so gut))
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (vorausgesetzt es verheilt nun alles gut, das kann ich ja noch nicht abschätzen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Gegensatz zur Sprechstunde (leider lange Wartezeiten u. dann trotzdem Zeitdruck bei den Arztgesprächen) war der stationäre Aufenthalt sehr lobenswert: nur nette Ärzte/Schwestern, rücksichtsvoll, freundlich, teilweise sogar Zeit für persönliche Aufmunterungen, ausführliche Arztgespräche u. Informationen, Rückfragen möglich; Essen-Auswahl für Krankenhausküche super (nur bisschen mehr frisches Obst/Gemüse wär gut/gesund) u. hat auch gut geschmeckt (auch wenn das Mittagessen manchmal schon abgekühlt war, aber nicht schlimm); 2-Bett-Zi. angenehm, abschließbarer Schrank, schönes Bad ... Danke für alles, weiter viel Erfolg, auch wenn man persönlich hofft, nicht wieder hin zu müssen, also nicht wieder krank zu werden ;-)

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 25.09.2017

Guten Morgen AnnaNa,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Gern geben wir Ihr positives Feedback an unsere Mitarbeiter weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Besserung und eine schöne Woche.

Liebe Grüße aus Ihrem
Klinikum St. Georg gGmbH

Aufmerksamkeit in jeder Lage

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Rollstuhlfahrer wurde sogar gepflegt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Arzt kam auch ohne vorherige Anmeldung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jede Frage wurde zufriedenstellend beantwortet)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wurde von der Abt. alles erledigt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (halt wie KH,aber durch die Freundlichkeit angenehm)
Pro:
gutes Essen
Kontra:
nichts negatives
Krankheitsbild:
Gürtelrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sofortige Hilfe nach Akuteinweisung. Sehr nettes Personal(Schwestern und Pfleger). Gute Betreuung während des gesamten Aufenthaltes. Hilfe bei jeder Frage. Kein genervtes Verhalten.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 20.09.2017

Guten Morgen SteffiThomas,

vielen Dank für die sehr gute Bewertung. Wir freuen uns, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung im Klinikum sehr zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre positive Rückmeldung an das Team der Nephrologie weiter.

Wir wünschen Ihnen noch eine schöne Restwoche.
Herzliche Grüße aus dem Klinikum St. Georg

So wird der Ruf geschädigt

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Eigentlich immer sehr freundlich
Kontra:
Abgewiesen, arrogant, unfreundliche Suggestion
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das ist mir so noch nie passiert. Nachdem ich ein Bluthochdruckpatient bin und ich am 8.9. 2017 in der selbstmessung einen Blutdruck von 170 zu 120 hatte... mir schwindelig war entschied ich mich dann doch einen Arzt aufzusuchen. Meine Nachbarin fuhr mich... da ich selbst nicht in der Lage war. Meine Ärztin selbst hatte heute geschlossen, was ich nicht wusste und die Vertretung nur bis 09.00 Uhr. Wir entschlossen uns in das Klinikum St. Georg zu fahren. Notaufnahme. Nachdem eine Schwester, mit sehr viel Farbe im Gesicht und langen Wimpern, sich doch endlich mal entschloss ihren Smaltalk mit dem Rettungssanitäter zu beenden würde ich dann gefragt wie sie mir helfen könnte. ( das Wartezimmer war komplett leer) ich schilderte kurz mein Krankheitsbild und sie erklärte mir, das es kein Notfall ist, da ich die Beschwerden schon 1 Woche habe und ich hätte gestern zu meiner Hausärztin gehen können Oder in die Herzklinik fahren die würden mich ja schon kennen. Sie wollte nicht einmal die Werte wissen. Ich bin schon in Behandlung in der Herzklinik, leider hatte meine Nachbarin nicht die Zeit mich dort hinzubringen (45 min Fahrzeit)... deshalb war das nächst gelegene meiner Hausärztin das St. Georg. Diese Schwester hätte mir einfach sagen können .. "zwei Türen weiter... dort ist die Ambulanz"( was ich im Nachhinein gegoogelt habe, das es eine Option gewesen wäre). Schade, das solche Schwestern den Ruf eines Krankenhauses so herunterziehen können. Mit meinem Sohn war ich schon 2 mal in der Notaufnahme... immer ohne Probleme... allerdings ist dieser auch privat versichert.
Danke liebe Schwester für diesen Empfang... Sie wird in ewiger Erinnerung bleiben.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 11.09.2017

Sehr geehrte Susi007,

vielen Dank, dass Sie uns Ihre Erfahrungen in unserem Klinikum geschildert haben. Wir bedauern, dass Sie mit der Betreuung in der Notfallaufnahme nicht zufrieden waren und empfehlen Ihnen daher, sich an unser Zentrales Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Unsere Kollegin erreichen Sie unter [email protected]

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Start in die Woche.

Ihr Klinikum St. Georg

Absolut Empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gesamte Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine Tochter am 2. August 2015 hier zur Welt gebracht und ich habe mich wirklich super aufgehoben gefühlt. Da ich über mein ET bin musste ich auch täglich zum CTG und ich wurde immer sehr freundlich behandelt dann zog sich meine Geburt etwas in die Länge und hatte dadurch mehrere Schichtwechsel erlebt und immer habe ich mich sehr wohl gefühlt es waren alle Hebammen wie Ärzte und Schwestern super lieb und dadurch war alles in dieser Klinik ein schönes unvergessliches Erlebnis.
Die Wöchnerinnen Station war auch sehr angenehm habe mich wirklich gut aufgehoben gefühlt und das Familienzimmer hat uns auch sehr gefallen.
Die einzig negative Erfahrung die ich sammeln musste war am Entlassungstag da hieß es meine Tochter muss wahrscheinlich noch eine Nacht unter die Lampe also nicht zusammen räumen da ich auf das Ergebnis warten soll. Da kam eine Hebamme oder Schwester rein die hatte ich das erste Mal in meiner Zeit dort gesehen sie hatte Frühdienst. Sie blöffte mich aufs übelste an warum ich noch nicht gepackt habe ich soll sofort das Zimmer räumen es war 13:00 und hatte ja noch nicht mal das Ergebnis ob ich noch eine Nacht bleiben muss. Das fand ich wirklich total schlimm da ich nervlich ziemlich runter war von der ganzen neuen Situation und nach der anstrengenden Geburt. Zumal ich insgesamt 5 Tage das Familienzimmer hatte, was ja auch nicht gerade günstig ist. Da muss man sich nicht so vor die Tür kehren lassen. Aber wie gesagt bis auf diesen einen Vorfall kann ich die Entbindung mit gutem Gewissen im St. Georg weiter empfehlen. Ich erwarte im Dezember nein 2. Kind und werde zu 100 % wieder in dieser Klinik mein Kind zur Welt bringen.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 30.08.2017

Hallo Emy1508,

vielen Dank für Ihre ausführliche Bewertung. Gern leiten wir Ihr Feedback an unser Team des Kreißsaals und der Wochenstation weiter.
Sicher verstehen Sie, dass die Umstände der Entlassung für uns nach 2 Jahren schwieriger nachzuvollziehen sind. Dennoch nehmen wir Ihren Hinweis gern auf.
Es freut uns sehr, dass Sie sich zur Geburt Ihres zweiten Kindes wieder für unser Klinikum entschieden haben. Wir wünschen Ihnen noch eine schöne Schwangerschaft und freuen uns auf Sie.

Herzliche Grüße aus dem Klinikum St. Georg

Haus 1-ll

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Etwas lieblose Zimmer , schmutzige Vorhänge . Dafür aber grosses Bad)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund der überwiegend negativen Bewertungen war ich am Aufnahmetag sehr skeptisch.Allerdings muss ich fairer Weise sagen,es ist nicht alles schlecht.
Das Pflegepersonal ist freundlich.Zwar kurz angebunden aber nunja, es gibt Patienten die mehr Hilfe benötigen.Ich persöhnlich fände es hilfreich wenn man am morgen weiss wer vom Pflegepersonal zuständig ist.Evtl wäre eine feste Bezugspflege angebrachter, das ist aber nur meine persönliche Meinung. Aufgefallen ist mir,dass es Ärzte gibt die sich nicht vorstellen. Dies gilt insbesondere auch für die (wie ich vermute ) Studenten, Schmerzteam ---> rein ins Zimmer,raus aus dem Zimmer. Wenn Visiten erfolgen,würde ich gern wissen mit wem ich da noch zu tun habe.... ein kurzes Vorstellen sollte schon drin sein. Ansonsten bin ich mit der medizinischen Versorgung zufrieden und kann mich, weder über meine behandelnden Ärzte noch über das Pflegepersonal beschweren.
Wenn man auf hohem Niveau meckern will dann über das Essen. Leider sind die Warmspeisen meist lauwarm bis kühl. Der Geschmack hat mich auch nicht überzeugt ,aber für Massen zu kochen und alle Geschmäcker zutreffen ist schwer.

Mein Fazit, so schlecht wie viele Bewertungen ausgefallen sind,ist es nicht. Verbesserungen sind immer möglich aber daran können die arbeiten

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 21.08.2017

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für eine Bewertung genommen haben. Es freut uns, dass Sie trotz anfänglicher Skepsis mit Ihrem Aufenthalt zufrieden waren. Ihre Rückmeldung leiten wir an unsere Kollegin vom Zentralen Lob- und Beschwerdemanagement weiter. Sie nimmt Ihre kritischen Hinweise gern auf und prüft sie auf Verbesserungspotential.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Start in die Woche.
Herzliche Grüße aus dem Klinikum St. Georg

Bloß nicht

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (habe noch nie einen Arzt auf Station gesehen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (s.o.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer viel zu klein, für Umsetzen in Rollstuhl müssen zwei Betten verschoben werden)
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei Besuchen bei meinem Vater lag er voll bekleidet im Bett. Die Schwestern hätten mitgeteilt, so unterbesetzt zu sein, dass er heute mal nicht in den Rollstuhl könnte.

Bei Spaziergängen an anderen Tagen auf den sehr unebenen Wegen des Krankenhauses, unterwegs zu den wenigen Bänken mussten wir uns mit einem Patientenrollstuhl ohne Trittbretter rumschlagen. Mein 90jähriger Vater hat keine Kraft, die Füße zu heben, so dass ich den Patientenrollstuhl in angekippter Position schieben musste, damit die Füße meines Vaters nicht auf dem Boden schleifen.

Das Essen ist von unterirdischem Zustand.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 15.08.2017

Sehr geehrte Angehörige,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir nehmen kritische Rückmeldungen grundsätzlich sehr ernst, da Sie uns die Möglichkeiten geben, Verbesserungen für die Zukunft abzuleiten. Gern möchten wir Ihr Anliegen umfassend nachvollziehen und empfehlen Ihnen, sich an unser Zentrales Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen unsere Kollegin unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Wenn ich die Wahl habe, werde ich mich sofort wieder für das St Georg entscheiden!

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Sehr viele Papiere, Formulare etc.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer total in Ordnung, fehlendes WLAN und sehr alter, trüber Fernseher, ist aber verschmerzbar...)
Pro:
Umfassenden sehr gute medizinische Behandlung und erstklassige Betreuung durch das Pflegepersonal, perfektEr Aufenthalt!
Kontra:
Krankheitsbild:
Hohes Fieber und Gliederschmerzen nach Tropenaufenthalt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Moment nach der Aufnahme bis zur Entlassung fühlte ich mich sehr wohl und das hat mit allen Beteiligten, den ich begegnet bin, zu tun.
Das Personal auf Station 7.1 war durchgehend freundlich, jederzeit hilfreich und sehr kompetent - das unterstützt sehr bei der Genesung. Die Ärzte und jene in Ausbildung waren zu jeder Zeit hilfreich, versuchten alles umfassend zu erklären, so dass ich von Beginn ein sehr vertrauensvolles Gefühl hatte und das empfinde ich nicht als selbstverständlich aber eben sehr hilfreich für die Genesung.
Von mir ein großes Dankeschön für die Geduld und Unterstützung!
Wer sich entscheiden kann, die Station 7.1 möchte ich uneingeschränkt empfehlen.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 10.08.2017

Guten Morgen JensEss,

wir freuen uns sehr über die Bewertung zu Ihrem stationären Aufenthalt. Gern leiten wir Ihre Nachricht an das Team der Station 7 I weiter. Die Versorgung und Betreuung unserer Patienten liegt uns sehr am Herzen. Umso mehr freut es uns, dass Sie rundum zufrieden waren.
Wir wünschen Ihnen weiterhin alles erdenklich Gute.

Viele Grüße
Ihr Klinikum St. Georg

Station 20 3 B - einfach vorbildlich

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Notaufnahmeschalter unfreundlich, kein wirkliches Interesse am Kunden)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Hilfsbereit, Kompetent
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Haus 20 Station 3 B septische Chirurgie:
Das Personal und der Arzt waren hervorragend! Sie nehmen sich immer sofort Zeit für unsere Fragen, die Hilfe war umgehend und ausdauernd. Ich habe schon lange nicht mehr so nette Schwestern und Ärzte erlebt! Ihnen merkt man an, dass der Patient und der Angehörige im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen. So sollte es überall sein. Vielen Dank

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 09.08.2017

Guten Morgen Sabi3,

vielen Dank für Ihre herzliche Rückmeldung. Es freut uns sehr, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung im Klinikum St. Georg rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihr positives Feedback an das gesamte Team der Station 20 III B weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.
Herzliche Grüße aus dem Klinikum St. Georg

DANKE!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Virus Infekt, EBV Infektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schwestern und Schwestern Schülerinnen sind alle liebevoll gewesen. Die Ärztinnen reden erst mit den Kindern und dann mit den Eltern. Die Liege neben dem Bett meines Kindes war der Horror, aber es ging nicht um mich. Nun habe ich keine Angst mehr, mein Kind allein in der Klinik zu lassen.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 24.07.2017

Hallo Raupenmama,

vielen Dank für Ihr positives Feedback. Das freut uns sehr. Gern leiten wir Ihre Bewertung an unsere Kolleginnen und Kollegen der Kinderklinik weiter.

Wir wünschen Ihrem Kind weiterhin gute Besserung.

Liebe Grüße aus dem Klinikum St. Georg

Menschlich armselig

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Medizinische Leistung
Kontra:
Menschlicher Umgang
Krankheitsbild:
Transplantation von Muskel- und Hautgewebe.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Medizinische Leistung sehr gut und bewundernswert, was diese bei meinem Vater mit viel Geduld und langwierigem Verlauf zustande brachten! Höchster Respekt!

Pflegerische Versorgung allerdings menschlich und fachlich grenzwertig.
Grundpflege mangelhaft. Beispiele: bettlägrigem und fast vollständig immobilem Pat nur kaltem Waschlappen zur Körperpflege ausgehändigt, kaum Mundpflege erhalten. Bett auffällig schmutzig.

Das Schlimmste:
Vor allem der Patientenumgang menschlich traurig!!
Respektloser Umgang: Nachäffen, Schimpfwörter sind gefallen (!), Ignorieren von körperlichen Beschwerden bzw. keine adäquaten Masssnahmen. Nichtadäquates Reagieren auf Schwesternruf.
Da ich selbst erfahrene Krankenschwester bin, kenne ich die Umstände in Kliniken bestens. Selbst bei hohem Arbeitsaufkommen und bei sog. "schwierigen Patienten" bezeichne ich diese Arbeitsweise und solch ein Verhalten als fachlich unprofessionell und menschlich katastrophal!
Niemals würde ich dort freiwillig arbeiten. Ich kann somit diese Klinik nicht weiterempfehlen.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 24.07.2017

Guten Tag Vroni76,

vielen Dank, dass Sie uns Ihre Erfahrungen zum stationären Aufenthalt Ihres Vaters geschildert haben. Wir sind sehr an einer Klärung der Vorfälle interessiert. Daher empfehlen wir Ihnen, sich an unser Zentrales Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Unsere Kollegin erreichen Sie unter [email protected]

Viele Grüße aus dem Klinikum St. Georg

falsche diagnose, mauliges personal, keine hilfestellung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
mauliges personal, ärzte nicht wirklich am patienten interressiert
Krankheitsbild:
Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich wurde von meinem hausarzt zum st. georg geschickt. verdacht auf mittelohrentzündung (stand auch so auf dem überwesungsschein)

der erste kontakt mit dem personal war freundlich, dann kann eine schwester stellte sich nicht vor, rammte mir ein thermometer ins ohr, schaute nach dem blutdruck, gab mir etwas zum unterschreiben und zog es schnell weg. (ich wurde angeblich über den umgang mit wertgegenständen aufgeklärt...klares NEIN)

gelandet bin ich dann beim neurologen, denn auf meinem schein stand zur information "ms bekannt".

mir war sehr schwindelig, was der hauptgrund für die genauere untersuchung beim hno-arzt gewesen ist.

der neurologe war unglaublich pampig. hörte mir nicht zu, machte ein paar flüchtige untersuchungen und sagte dann "ist eine kleinhirnstörung" ohne mrt! ich widersprach, worauf er meinte "ich mache das hier nur schon seit 35 jahren und habe schon ein paar ms-patienten gesehen" keine nachfrrage nach der symptomatik, medikamentenwechsel oder ähnliches.

er attestierte mir eine gangstörung und verschwommenes sehen. was ich garnicht hatte.

schmollend tippte er ewig lang an seinem arztbrief in dem ein wirr zusammen geworfener text zu finden war mit falscher diagnose, schlechter rechtsschreibung, falschen orten und zeitangaben.

auf bitte den bericht zu ändern kam "der ist schon richtig so"

beim hno gab es eine mittelohr untersuchung. wartezeit war ok, schwestern teilweise lieb. der befund war nicht ganz eindeutig und dann passierte nichts mehr. ab nachhause. ich sollte noch ein paar gleichgewichtsübungen bekommen, kamen aber nach 20min. nicht. wir sind nach hause.

ich fragte die ärztin, an was der schwindel noch liegen könne "das körperliche haben wir ja jetzt ausgeschlossen". aber ich habe schmerzen! kurz in hals und nase geschaut " ist nur eine leichte rötung" keine weiteren ideen oder ratschläge. nur lustig, das auf der rechten mandel eiter zu sehen ist.

ich solle doch mal 14 tage abwarten.

geht da bloss nicht hin!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 17.07.2017

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank, dass Sie uns Ihre Erfahrungen in unserem Klinikum geschildert haben. Wir bedauern, dass Sie mit der Versorgung nicht zufrieden waren und empfehlen Ihnen daher, sich an unser Zentrales Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Unsere Kollegin erreichen Sie unter [email protected]

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Start in die Woche.

Ihr Klinikum St. Georg

fachlich kompetent und uneingeschränkt weiter zu empfehlen

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute Beratung und Betreuung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Dermatomyositis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von heute auf morgen wurde ich in die Rheumatologie des Klinikum Sankt Georg in Leipzig eingewiesen. Vom ersten Augenblick an fühlte ich mich in den richtigen Händen.
Die Ärzte klärten mich mit fachlicher Kompetenz, großer Ruhe und für mich sehr verständlich über mein Krankheitsbild auf. Dabei nahmen sie sich sehr viel Zeit. Alle Fragen wurden mir verständlich beantwortet. Vielen Dank dafür.
Das Pflegepersonal war freundlich, höflich und nichts war ihnen zuviel. Alles in Allem, ein super Team.

Auch bei allen Untersuchungen in anderen Häusern kam man mir stets freundlich und korrekt entgegen.

Na gut, das Essen allgemein. Man konnte wählen: essen oder nicht essen. Wahrscheinlich habe ich mich einmal zu oft für letzteres entschieden.
Aber das Team der Rheumatologie hat alles wieder wett gemacht.

Ich kann die Rheumatologie des Sankt Georg uneingeschränkt weiterempfehlen!

Danke! Danke! Danke!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 10.07.2017

Guten Morgen Karin II,

vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum St. Georg zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre netten und herzlichen Worte an unsere Mitarbeiter weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.
Viele Grüße aus dem Klinikum St. Georg.

Keine Behandlung durch fehlende Kompetenzen!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Achtung! Nicht zu empfehlen! Ungeschultes oberflächliches Personal "glänzt" mit flapsigen Aussagen! Behandlungen bleiben aus! Die Erfahrung betrifft die Infektiologie!

2 Kommentare

KlinikumSt.Georg am 17.07.2017

Hallo Yukon,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns eine Rückmeldung über Ihre Erfahrung im Klinikum St. Georg zu geben. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Ihrem Anliegen an unsere Kollegin vom Zentralen Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Viele Grüße aus Ihrem
Klinikum St. Georg gGmbH

  • Alle Kommentare anzeigen

Nicht zu empfehlen

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Außer Dr. Biebergeil)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Ärztin Dr. Biebergeil
Kontra:
Zu wenige Versorgung am Patienten
Krankheitsbild:
Magenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter befand sich vom 17.5-18.5 im Haus 1 Station 2 bezüglich legen einer PEG (Magensonde).
Bezüglich eines Magen CA könnte dies nicht erfolgen.
Bei der Magenspiegelung die vorher bei meiner Mutter gemacht wurde,wurde ihr der Kiefer ausgerenkt was nicht einfach so passieren kann, da steckt definitiv Gewalt dahinter.
Nach mehrmaligem auffordern wurde dieser wieder eingerenkt. Jedoch war dieser an dem selben Abend laut ihrer Aussage wieder ausgerenkt und keiner hat dies bemerkt. Den nächsten Tag als ich am Nachmittag zu Besuch kam fand ich meine Mutter zum wiederholten Male in dieser Situation vor.
Schlussfolgernd daraus konnte sie keine Nahrung sowie Flüssigkeit zu sich nehmen.
Sie machte den Eindruck das sie fürchterliche Angst hat und hat bitterlich geschrien was man sich als Tochter nicht anhören kann und dies sehr ans Herz geht.
Ich möchte drum bitten das kein Patient mehr so leiden muss denn eine Entschuldigung braucht man nicht zu erwarten.
Großes Lob an Dr. Biebergeil die immer für ein offenes Ohr da war und jeden Schritt fachgerecht erklärt hat.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 15.06.2017

Guten Morgen Anni892,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für einen ausführlichen Erfahrungsbericht genommen haben. Wir nehmen Ihre Kritik sehr ernst und werden Sie entsprechend weiterleiten. Zudem empfehlen wir Ihnen, sich mit Ihrem Anliegen an unser zentrales Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen die Kollegin unter [email protected]

Viele Grüße aus dem Klinikum St. Georg

Kurzer Bericht

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Absprachen zwischen den Untersuchungen könnte besser sein. Oft kam ich "unerwartet")
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz der Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Brotwaren
Krankheitsbild:
Nierenversagen, atypisches hämolytisches urämisches Syndrom
Erfahrungsbericht:

Ich kam aufgrund meiner schweren Erkrankung mehrmals in das St. Georg Klinikum. Deutlich vorzuheben ist die Kompetenz der Ärzten und Pflegepersonal wodurch ich stets das Gefühl hatte in besten Händen zu sein. Das Pflegepersonal war freundlich und hilfsbereit trotz in manch Stresssituation und Zeitdruck. Die Ärzte nahmen sich Zeit für meinen schweren Fall.

Die Klinik ist mit W-Lan ausgestatten und es befinden sich große Grünflächen um das Gelände.

Einziger negativ Punkt sind die gummiartigen weißen Brötchen die es zum Frühstück oder Abendbrot gibt.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 12.06.2017

Guten Morgen D.Albright,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben uns eine Rückmeldung zu geben. Wir freuen uns, dass Sie mit Ihren Aufenthalt sehr zufrieden waren. Gerne leiten wir es an das Pflegepersonal und an die Ärzte weiter. Auch Ihr Kritikpunkt nehmen wir ernst und leiten es an den entsprechenden Bereich weiter.
Liebe Grüße aus Ihrem Klinikum St. Georg!

Eine wirklich ausgezeichnete Station mit ganz viel emphatischen und hochmotivierten Mitarbeitern

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sicherlich fehlen Farben und andere Dinge die das Herz erwärmen, wobei die Motivation der Mitarbeiter hoch ist, dieses auch noch Umzusetzen.)
Pro:
Die Schwestern und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Pankreas Karzenom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Klinikum hat wirklich sehr schöne Außenanlagen, um das Patienten und Angehörige Ruhe und Kraft schöpfen können. Weiterhin hat es ein kleines Resaurant auf dem Gelände .

Die Aufnahme meiner Mutter ist sehr ruhig und emphatisch von liebevollen Schwestern und sehr kompetenten Ärzten vollzogen worden. Mit viel Zeit für Erklärungen und Aufklärung. Es sind keine Fragen offen geblieben . Das Team der Palliativ Station ist spitze und hat eine 1 mit Stern wirklich verdient.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 07.06.2017

Guten Morgen Schmidt7,

haben Sie vielen Dank für das positive Feedback! Wir freuen uns sehr, dass Sie zufrieden mit dem Team und der Behandlung Ihrer Mutter auf unserer Palliativstation waren. Gerne geben wir Ihr Lob an unsere Kollegen weiter.

Alles Gute und viele Grüße aus dem Klinikum St. Georg!

Fehl Diagnose

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Nerv eingeklemmt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde heute von meinem Hausarzt in die Klinik überwiesen mit Verdacht auf nerv eingeklemmt ......laut dem tollen Arzt wäre es ja nicht so gab mir ibu 600 mit und dann wäre ja alles in ein paar Tagen besser dafür das man fast drei Stunden da dumm rum liegt und ja dann nichts wäre,finde ich es schon erstaunlich das dann ein andere Arzt den ich danach aufsuchte anders sah mir eine spritze gab und siehe da der schmerz hat sich direkt nach 10 Sekunden gelöst
Danke St Georg für die zweite fehl Diagnose war ja nicht das erste mal mit euch so
Ich rate jedem ab sich in dieser Klinik behandeln zu lassen
Alles nur keine Ärzte oder Schwestern
Eine der schlimmsten Klinik die ich kenne Personal kannste auch in die Tonne kippen
Haben Zeit für alles aber nicht für Patienten
Einfach Nur armselig sollte echt mal über neues Personal oder Fachkräfte nach denken aber selbst das ist zu Viel verlang

2 Kommentare

KlinikumSt.Georg am 06.06.2017

Guten Morgen Rocks,
vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir bedauern sehr, dass Sie mit Ihrer Behandlung in unserem Klinikum nicht zufrieden waren und den Eindruck hatten, nicht die entsprechende Hilfe erhalten zu haben. Daher empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Zentralen Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie können unter [email protected] direkt mit ihr Kontakt aufnehmen.

Viele Grüße
Ihr Klinikum St. Georg gGmbH

  • Alle Kommentare anzeigen

Vollste Zufriedenheit

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Total zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose, Bandscheibenvorfall L 4/5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit meinem Aufenthalt vom 16.5.17 - 22.5.17, wegen einer OP an der Bandscheibe, St. Georg in Leipzig voll und ganz zufrieden und kann die Klinik nur empfehlen. Angefangen von dem Personal in der Patientenaufnahme bis hin zu den Ärzten und Schwestern im Haus 20 Station IV / B waren alle nett, freundlich und hilfsbereit. Da ich bereits vor 10 Jahren dort operiert worden bin und damals schon sehr zufrieden war, bot sich die OP in diesem Hause wieder an.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 24.05.2017

Guten Tag schwanensee1957,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für eine Bewertung genommen haben. Über Ihr positives Feedback freuen wir uns sehr und geben es gerne an unsere Kollegen von der Neurochirurgie weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Genesung und morgen einen angenehmen Feiertag.

Herzliche Grüße aus dem Klinikum St. Georg

Schmerzzentrum nicht zu empfehlen

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Arzthelferin beide waren sehr nett
Kontra:
Krankheitsbild:
Kopf und Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die ersten 4 Wochen waren noch teils effektiv. Die Wiederholungswoche kann man sich sparen. Ich war sehr enttäuscht,erst wird Vertrauen aufgebaut, dann wieder zunichte gemacht.(Mein Rat,nicht zu viel von sich Preis geben ) Man bekommt das Gefühl nichts wert zu sein Desinteresse.Eigene Meinung is nichts wert.Teils wird man unter druck gesetzt.Man darf in den 5 Wochen keinen anderen Arzt aufsuchen, geht es einen aber nicht gut wird einem auch nicht geholfen.In der letzten Woche kam das Gefühl auf das Sie froh waren einen loszuwerden.Mit weiterer Hilfe ist nicht zu rechnen.Ein Arzt sollte schon was darstellen und nicht lustlos an der liege stehen mit Kopf nach unten,?wischendurch noch dumme antworten geben.Sportliche Aspekte waren teils gut. Hygiene Sanitärräume, Wirtschaftsgeräte - Wasserkocher,Kaffeema. , teils Besteck geht garnicht. #Mehr als schlecht.#Essen war schlecht für Allergiker fertigessen. Ich fand es auch nicht in Ordnung das Persönliche Erfahrungen in einem Arztbrief verfasst wurden.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 22.05.2017

Hallo Susann#, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für eine ausführliche Bewertung genommen haben. Wir bedauern sehr, dass Sie mit der Behandlung in unserem Schmerzzentrum nicht zufrieden waren. Daher empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Zentralen Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie können unter [email protected] direkt mit ihr Kontakt aufnehmen.

Viele Grüße
Ihr Klinikum St. Georg gGmbH

2. Tochter im Georg bekommen und wieder sehr zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Atmosphäre, Hilfsbereitschaft,Hebammen
Kontra:
Komfort der Familienzimmer
Krankheitsbild:
Spontangeburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ich habe im Mai meine 2 Tochter im Georg bekommen und war wieder sehr zufrieden! Tolle Hebammen und auch auf der Wöchnerinnenstation war alles bestens . Die Atmosphäre ist sehr angenehm und es wird sich Zeit genommen. Die Station ist ja neu aufgebaut worden, hier hätte man noch einiges optimieren können. Mir fehlte eine Verdunklung der Zimmer, die Steckdosen sind nicht optimal geplant und die Gemütlichkeit der Familienzimmer ist ich so lala...hier gewinnt ganz klar die Helios Klinik in Schkeuditz..alles in allem kann ich die Kritik an der Entbindungsstation im Georg aber überhaupt nicht teilen!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 16.05.2017

Guten Morgen Celeste83, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns eine Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt zu unserer Wöchnerinnenstation zu geben. Uns ist es wichtig, dass sich unsere Mütter während und nach der Geburt ihres Kindes sehr gut betreut fühlen. Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt sehr zufrieden waren.

Mit besten Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Keine Hilfe zu erwarten in der Notaufnahme

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ich bekam erst garkeine)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
gibt es nicht
Kontra:
unmögliche Ärzte
Krankheitsbild:
Fieber Schmerzen geschwollene Lymphknoten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wahnsinnig Enttäuschend !
Man Kot als Patient mit Schmerzen in die Notaufnahme und wir dort von oben herab behandelt!
SANKT GEORG Mal ganz ehrlich fragt man sich eigentlich nicht wie es zu all diesen negativen Bewertungen kommt ?! Hat man nicht den Wunsch wenn man sieht das SO VIELE Patienten enttäuscht von Ihrem Klinikum sind etwas zu ändern?!

Vom Anfang ....
Ich kam als hoffende der Patientin in die Notaufnahme des Sankt Georgs in Leipzig ,in dem Glauben ich würde dort Hilfe bekommen ,doch weit gefehlt !
Nachdem ich mein Krankheitsbild schilderte und dort dann ca eine Stunde wartete kam ein Arzt der mein glauben an die Deutsche Medizin sehr ins Wanken gebracht hat !
Er sagte mir so zwischen Tür und Angel vor all den anderen Patienten das ich doch einfach Mal ein paar Paracetamol nehmen soll und mich nicht so haben solle ,als die anderen Patienten schon ungläubig Schauten und nochmals um Hilfe bat wurde mir nur pampig gesagt das ein Arzt für mich wohl erst in 4 Stunden Zeit hätte wenn überhaupt !!! Ich war sprachlos und beschloss die Klinik umgehend zu verlassen . Mit nun mehr in der Nacht quälte ich mich mit fast 41° Fieber wahnsinnigen Schmerzen in meinem Kopf und Nacken ind undot klapprigen Beinen ohne Hilfe zurück Nachhause !

Vielen Dank Sankt Georg für die Hilfe die Sie nicht für notwendig gehalten haben !
Und ehrlich vllt sollten manche Menschen ihren Beruf nochmals überdenken denn Menschenleben mit denen man arbeitet ist das wertvollste was es gibt und wenn man als Hilfesuchender so behandelt wird liebes Sankt Georg brauchen Sie sich nicht fragen weshalb mehr als 60% diese Klinik nicht weiter empfehlen und sich dort sehr schlecht aufgehoben gefühlt haben !

Es ist traurig das Menschen in Ihrer Klinik die auf Hilfe hoffen sie wenig Stellenwert haben und so herablassend behandelt werden .

Ich habe diese Klinik zum letzten Mal besucht und damit bin ich wohl nicht die einzigste .

2 Kommentare

KlinikumSt.Georg am 15.05.2017

Sehr geehrte NadineRe,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns ausführlich Ihre Erfahrungen zu schildern. Uns liegt sehr viel daran, Rückmeldungen unserer Patienten zu prüfen und ggf. Verbesserungen für die Zukunft abzuleiten. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Ihrem Anliegen an unsere Kollegin vom Zentralen Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected] Dort kümmert Sie sich dann persönlich um Ihr Anliegen.

Viele Grüße aus Ihrem
Klinikum St. Georg gGmbH

  • Alle Kommentare anzeigen

tolle Aufnahme, tolle OP, nur 3 Bettzimmer war wenig cool

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
aufnahme in Badehaus... schwester sehr nett!
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auch in der Aufnahme da. Schöne Haus wo man aufgenommen wird. Schwester sind sehr nett und freundlich, haben mehrmals erklärt wie das ist mit der Nummer.

Ärztin hat gut erklärt was die da machen wollen. Ich fühlte mich gut aufgehoben bei die Schwestern und Ärzten.

OP hat auch gut geklappt. Ich würde wieder hingehen!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 28.04.2017

Guten Morgen patient9999992,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt und der Betreuung in unserem Klinikum sehr zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre positive Rückmeldung an unsere Kollegen weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Besserung und ein schönes Wochenende.

Viele Grüße aus Ihrem Klinikum St. Georg gGmbH

Bis auf ITS,IMC ,eine Katastrophe

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
ITS SCHWESTER SEHR NETT
Kontra:
Personal Haus 56
Krankheitsbild:
SAB
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station Haus 56 Neurologie ist eine Katastrophe! Unfreundliches Personal ,falsche Medikamente wurden ausgeteilt,jedes klingeln ist zuviel. Erst nach dem mein Mann Ärger gemacht hat klappte es

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 25.04.2017

Guten Tag Anet2,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns eine Rückmeldung zum stationären Aufenthalt Ihres Mannes zu geben. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Ihrem Anliegen an unsere Kollegin vom Zentralen Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Viele Grüße aus Ihrem
Klinikum St. Georg gGmbH

Fachkompetent

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Zeitintensiv)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zweckmaessig)
Pro:
Gute Behandlung
Kontra:
Zeitintensive Aufnahme
Krankheitsbild:
SL-Band Ruptur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachkompetente Beratung mit Vergleichmoeglichkeiten hinsichtlich der Behandlung.
Aufnahme fuer Krankenhausaufnahme ist sehr zeitintensiv.
Personal, Aerzte sind alle freundlich und hilfsbereit.
Sehr gute Betreuung vor, waehrend und nach OP.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 25.04.2017

Hallo Ute201704,

vielen Dank für Ihr positives Feedback. Wir freuen uns sehr, dass Sie in unserem Klinikum rundum zufrieden waren. Gern leiten wir Ihre Rückmeldung an die Mitarbeiter der Klinik für Handchirurgie weiter.

Liebe Grüße aus Ihrem
Klinikum St. Georg gGmbH

kaum zu glauben

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (kann ich noch nicht sagen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schleppend)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (kein Kommentar)
Pro:
Schönreden des Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein unvorstellbares Prozedere begann mit der Aufnahme Haus 20 II. Bestellung 9:00 Uhr 10:00, sie müssen Haus 3(wo)Patientin 75 Begleitung 72 mit Rolli ins Haus 3. Patientenunterlagen nicht vorhanden? 1+2 Anamnese manuell(14:30),zurück Haus 20. Patientin kurz vor Kollaps bekam ein Essen.
Viele Chemos und eine psychische Erkrankung hinterlassen ihre Spuren. Ach, noch immer kein Ende, zurück in Haus 3. Narkosevorgespräch nun ist auch die Begleitung sauer.(Asthma u. Laufen geht auch nicht mehr ohne Beschwerden) 15:30 sitzen wir völlig am Ende wieder in einem Wartebereich. Die Narkoseärztin stellte fest, sie sehen aber schlecht aus!!! Komisch, die letzten Befunde noch immer nicht auffindbar. Gibt es nicht Computer?
16:45 wir haben es geschafft, kaum zu glauben.

Fazit, 5x eine manuelle Anamnese, was für eine Zeitverschwendung und immer ohne die hausärztlichen Befunde. Die wären vielleicht wichtig gewesen?

Hoffentlich geht es bei der Entlassung etwas schneller. Jedenfalls kennt man die Wege schon, ein kleiner Vorteil.

Vielleicht sollte man überdenken nur Patienten die gut zu Fuß sind aufzunehmen. Wäre auch eine Entlastung für die Pfleger, die laufend pendeln zu müssen!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 25.04.2017

Sehr geehrter Rudisprachlos,

vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Leider lassen sich Wartezeiten bei stationären Aufnahmen nicht immer vermeiden.Uns sind reibungslose Abläufe allerdings sehr wichtig. Daher empfehlen wir Ihnen sich an unser Zentrales Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen unsere Kollegin unter [email protected]

Viele Grüße Ihr
Klinikum St. Georg gGmbH

traurig wie man dort mit kleinen Wesen arbeitet

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
unfreundlich
Krankheitsbild:
Bronchitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wahnsinn wie es dort in dieser Klinik abläuft!!!
Kinder sind unsere Zukunft heißt es aber dort scheinen Sie wohl keinen großen Stellenwert zu haben ! Unser kleiner Sohn gerade 8 Monate geworden sollte aufgrund einer Bronchitis in der Klinik stationär aufgenommen werden , der erste Schreck erfolgte als wir das Zimmer bezogen ,die Zimmer komplett überlegt die Betten der kleinen stehen so nah an einander das die Kinder dort Händchen halten können obwohl diese alle mit ansteckenden Krankheiten da liegen . Zu unserer Meditation gehörte vorallem das Inhalieren ,was besonders wichtig für unseren Sohn war . Leider nur wurde das wohl vom Klinik Personal vergessen und auf nachfragen wurde man einfach nur angepatzt! Nachdem man am nächsten Tag nach fragte sagte man uns es wurde doch inhaliert in den !20! Minuten wo ich für unseren kleinen Engel Sachen Geholt habe , die Krönung war das dass Gerät noch komplett unbenutzt war und die Maske noch eingeschweißt als ich an diesem Tag dann die Klinik verlassen habe . Er als sich der Leitende Arzt der Station mit einschaltete wurden Fehler in der Behandlung meines Sohnes eingeräumt . Alle 3 Elternteile auf unserem Zimmer waren enttäuscht von der Behandlung und Vorgehensweise in dieser Klinker . Wir haben unseren Sohn selbst entlassen und Ihn in Behandlung fähiger Ärzte und Klinik Mitarbeiter gegeben . Für uns war es auf alle Fälle der letzte Besuch in dieser Klinik ,diese Unfreundliche patzige Art kann es auf einer Kinderärztin nicht geben ich glaube nicht das diese Menschen verstanden haben mit was für kleine wertvolle Wesen Sie arbeiten sehr traurig .

2 Kommentare

KlinikumSt.Georg am 25.04.2017

Sehr geehrte MamiLeipzig,

vielen Dank, dass Sie uns über Ihre Erfahrungen zum stationären Aufenthalt Ihres Sohnes informiert haben. Wir nehmen Rückmeldungen grundsätzlich sehr ernst und empfehlen Ihnen, sich daher an unsere Kollegin vom Zentralen Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen sie unter [email protected]

Viele Grüße aus Ihrem
Klinikum St. Georg gGmbH

  • Alle Kommentare anzeigen

Geburt und Wöchnerinnen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe alle meine 3 Kinder im St. Georg Krankenhaus (2006, 2014, 2017) entbunden und war jedes Mal sehr zufrieden.
Alle Geburten verliefen unterschiedlich (Sectio, spontan mit Zange und Einleitung aufgrund von S-Diabetes).
Die letzte Geburt erforderte meinerseits viel Geduld, da die Hebammen und Ärzte mit diversen Methoden die Einleitungen zuerst über mehrere Tage sehr schonend versuchten und an manchen Tagen der Kreißsaal eben einfach voll war und man eben diesen Geburten Priorität einräumt. So wünscht man sich es anders herum ja auch.
Auch auf mein Anmerken, dass der Entbindungstermin m.E. durch meinen FA falsch berechnet wurde, ist dann berücksichtigt und nicht zu einem anderen Schritt gedrängt worden.
Alle Mitarbeiter - Ärzte, Hebammen, Küchen- und Reinigungspersonal - waren immer freundlich und auf Bitten auch zu Gesprächen bereit.
Auch beim Stillen des 3. Kindes wurde sich ausreichend Zeit zur Überwachung genommen.
Absolut empfehlenswert.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 21.04.2017

Guten Morgen Mama7777,

wir freuen uns sehr über Ihre Bewertung und geben diese umgehend an unsere Mitarbeiter weiter. Uns ist es sehr wichtig, dass sich die werdenden Eltern während und nach der Geburt sehr gut betreut und umsorgt fühlen.

Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute und Liebe für Ihre Familie.

Viele Grüße aus
Ihrem Klinikum St. Georg gGmbH

Spaß fürs Kind in der Notaufnahme

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Arzt, die Aufnahme, die Atmosphäre
Kontra:
Der kleine Wartebereich für Kinder
Krankheitsbild:
Ohrenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir mussten gestern mit unserem Kind wegen sehr starken Ohrenschmerzen in die Notfallambulanz des St George.
Wir waren zum ersten Mal dort und hatten direkt nördlich in dem kleinen Parkhaus geparkt. Wir liefen also eine ganze Weile, bis wir unser Ziel erreichten. Hinweis: Vor jedem einzelnen Gebäude sind immer auch Parkplätze. In der Notaufnahme wurden wir sehr freundlich aufgenommen. Ich war überrascht, welch positive Stimmung hier verbreitet wird. Die Wartezeit war der Notaufnahme entsprechend normal. Dann kam unser Kind dran. Die Untersuchung war sehr schön. Absolut entspannt fürs Kind. Der Arzt war ein echter Kinderfreund. So positiv, mit Späßen.. unser Kind fragte hinterher, ob wir nochmal zu dem Onkel können, bevor wir zum Arzt gehen. Getarnt hinter Spaß lief also alles super.
Wir würden wieder hingehen

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 21.04.2017

Hallo weltenbummler1984,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Gern geben wir Ihr positives Feedback an unsere Mitarbeiter weiter.

Wir wünschen Ihrem Kind weiterhin gute Besserung.

Liebe Grüße aus Ihrem
Klinikum St. Georg gGmbH

Niemals ins Sankt Georg Leipzig

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Beckenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahmedauer fast 8 Stunden. Für eine 89 jährige Dame unzumutbar.
Endlich auf Station,keine Information wie es weiter geht,OPs zweimal verschoben,trotz starker Schmerzen.
Man hat gemerkt,wer alt ist,kann warten. Das ist das allerletzte. Nicht eingegangen auf Fragen und die Krönung,ohne Verbandswechsel heim geschickt. Unser Hausarzt war schockiert,weil die Klammern noch an der Naht im Rücken waren. Waren schon verwachsen.
Ich hoffe es muss von uns nie einer von uns zu Ihnen. Eine Schande für ein Krankenhaus.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 06.04.2017

Guten Morgen gin 17,vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir empfehlen Ihnen, sich an unser Zentrales Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie erreichen unsere Kollegin unter [email protected]

Ihr Klinikum St. Georg

3 Wochen Station 20/3 B

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ärzte versuchen ihr bestes,Aufenthalt auf Station einfach schlecht)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Visite informativer gestalten..bitte keine schnelle Abwicklung.)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (2× operiert worden..In der Hoffnung das jetzt alles gut wird)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Haus 16,Patientenaufnahme,,einfach Wahnsinn,6 Stunden warten)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte bemüht
Kontra:
Unfreundliche Pfleger,schlechtes Essen
Krankheitsbild:
Steißbeinfistel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Patientenaufnahme im Haus 16 ist eine Zumutung..
6 Stunden hat das gedauert, bis ich fertig gewesen bin.
Total irre..Dies gilt auf jedenfall zu überdenken

Station 20/3 B
Ärzte sind zwar bemüht..Trotzdem könnte die Visite informativer für den Patienten gestaltet werden.
Bitte nicht so eine schnelle Abwicklung.Das Pflegepersonal egal ob männlich oder weiblich,sind so was von unfreundlich.Geht überhaupt gar nicht..
Man traute sich nicht einmal vom Krankenbett aus,diese mal zu rufen
Die sind sowas von genervt und angepisst..
Eine total schlechte Atmosphäre.

Die Zimmer sind altmodisch,und nicht gerade sauber.Die
Betten,Kopfkissen und Decken lassen auch zu wünschen übrig.
Das Essen hier ist nicht gerade schmackhaft.
Die Portionsgröße für einen erwachsenen ist nicht gerade groß
Mein Fazit ,das was die Ärzte bemüht sind, macht das Pflegepersonal alles wieder kaputt...
Ich weiß nicht, ob ich mich hier jemals wieder behandeln lassen würde.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 03.04.2017

Hallo Kawa26, vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir bedauern sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt in unserem Klinikum nicht zufrieden waren. Daher empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Zentralen Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Sie können unter [email protected] direkt mit ihr Kontakt aufnehmen.

Viele Grüße
Ihr Klinikum St. Georg gGmbH

Niemals!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Essen, Ärzte, Zimmer, Ablauf,
Krankheitsbild:
Keine Diagnose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Viel zu wenig Parkplätze.
Bis zu 20min Parkplatzsuche täglich. Erfolg nicht garantiert! Zimmer veraltet. 4-Bettzimmer, an den Stühlen kommt der Schaumstoff raus weil der Bezug gerissen ist. Im WC funktioniert die Spülung nur eingeschränkt. Kaum Arztpräsenz und wenn mal jmd kommt muss man bohren und nachfragen und nerven dass man eine Info bekommt.
Mein Mann haben sie bis 16 Uhr hungern lassen um ihm dann zu sagen, dass doch kein Termin für seinen Kipptischtest frei ist.
Ich bin von den Zuständen dort völlig schockiert. Dort weiss einer nicht was der andere macht. Wenn man nicht aufpasst bekommt man 2 Trombosespritzen am Tag.
Obwohl es bei keiner Untersuchung ein Ergebnis oder eine Diagnose gab lässt man die Leute trotzdem drin liegen.
Verlegung in die Nähe des Wohnortes kann man gleich vergessen.
Bei dem Essen dort, hoffe ich für jeden Patienten, dass er Angehörige hat, die Ihm/Ihr was mitbringen.
Die Ärzte dort interessieren sich für keinen, auf Befunde oder Auswertungen kann man 2-3 Tage warten.
Fazit: wenn ich nicht grad im sterben liege würde ich mich mit Hand uns Fuß dagegen wehren,mich dort hin bringen zu lassen.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 03.04.2017

Guten Tag UnzufriedeneAngehörige, danke, dass Sie sich die Zeit genommen und uns über Ihre Erfahrungen in unserem Klinikum informiert haben. Wir empfehlen Ihnen, sich an unsere Kollegin vom Zentralen Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Unter [email protected] können Sie direkt mit ihr Kontakt aufnehmen.

Vielen Grüße
Ihr Klinikum St. Georg gGmbH

Kein Einfühlungsvermögen gegenüber Angehörige

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Das Gebäude und die Innenausstattung versetzt einen in die siebziger Jahre zurück)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfakt
Erfahrungsbericht:

Sehr unfreudliches Personal-eine Weiterbildung im freundlichen Umgang mit Angehörigen wäre wünschenswert-ich bin selber Examinierte Fachkraft und war vom Tonfall einer Schwester sehr schockiert-Einfühlungsvermögen gleich Null

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 06.03.2017

Guten Morgen Scarlett10, Rückmeldungen von Patienten und Angehörigen sind uns immer besonders wichtig. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Ihrem Anliegen an unser Zentrales Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Hier ist der Link zu unserem Kontaktformular: https://www.sanktgeorg.de/patienten-besucher/lob-und-beschwerde.html

Ihr Klinikum St. Georg gGmbH

Die Ärzte retten das Schiff.

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Ein einfaches Bild im Zimmer würde es angenehmer machen statt nur die Weißen Wände)
Pro:
Ärzte mega Kompetent
Kontra:
Schwestern unfreundlich, Essen grauenhaft und die Sauberkeit naja
Krankheitsbild:
Lunatumzyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 13.02.2017 im Georg operiert. Die Ärzte waren der Wahnsinn. :) Super Lieb & kompetent. Die Schwestern & Pfleger dagegen eine Katastrophe. Freundlichkeit-0. Es gab ein max 2 Schwestern auf der Station 20IIIB die lieb und nett waren. Die Stationsleiterin worde von uns zärtlich General Drachen genannt. Sie beleidigt die Leute und gibt wirklich dumme Patzige Antworten.
Kann man stecken lassen. Die Patienten reden ja mit einander und selbst die sagen "nur die Ärzte retten das hier"

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 01.03.2017

Hallo Pustekuchen2, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben uns eine Rückmeldung zu geben. Wir werden diese an die zuständige Klinik weiterleiten. Liebe Grüße aus Ihrem Klinikum St. Georg!

schneller termin nur leider kein personal

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche beratung??)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche behandlung ohne beratung ohne personal)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden ( )
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (ich war patient kein raumgestalter)
Pro:
schneller termin yeah
Kontra:
niemand anwesend
Krankheitsbild:
Hodenhochstand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

wir hatten heute 14.30 uhr termin. lange anfahrt für nix! keiner da. niemand! niemand! Null! alle türen verschlossen leerer wartebereich irgendwie unheimlich. als oma eine fast einjährigen enkels ein unding! man konnte sich nicht einmal beschweren. ich habe meinen freien tag geopfert für meinen enkel und sitze vor verschlossenen türen. als meine tochter sich nach 45 minuten dann noch einmal hinausbegeben hat , und draussen an der sprechanlage den knopf betätigt hat, wurde ihr von einer stationschwester gesagt, wir sollen uns in den wartebereich der kinderchirurgie setzen. aber da war niemand! was für ein gesundheitsystem haben wir hier??? das ist erbärmlich und bedauernswert.wir haben in leipzig nur zweimal kinderchirurgie. uniklinik keinen deut besser.um termin zu bekommen muss man einen termin bekommen. skandalös und abartig.im st. georg hatten wir einen termin, aber niemand da! die gesundheit eines kleinkindes scheint niemanden heutzutage zu interessieren!

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 01.03.2017

Hallo wobinichhierhingeratenoma, Ihre Bewertung hilft uns, unsere Abläufe zu prüfen und gegebenenfalls Verbesserungen für die Zukunft abzuleiten. Wir empfehlen Ihnen, sich an unser Zentrales Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Hier kommen Sie direkt zum Kontaktformular: https://www.sanktgeorg.de/patienten-besucher/lob-und-beschwerde.html

Ihr Klinikum St. Georg

Enttäuschend

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwesternpersonal meist nett und hilfsbereit
Kontra:
Sehr schlechte Arztpräsenz, fehlende Kommunikation mit Angehörigen
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es fand keine Kommunkation zwischen Angehörigen und Arzt statt.
Untersuchungen werden gemacht, aber über Ergebnisse erfährt man nichts.
Die Suche nach einem auskunftwilligen Arzt war eine erfolglose Rennerei.
Nachfragen beim Personal wurden zum Teil schnippisch beantwortet,z.B. die Frage nach dem möglichen Entlassungszeitpunkt des Patienten oder positive/negative Ergebnisse einer MRT.
Die ärztliche Kunst kann ich hier nicht bewerten, möchte die Abteilung dieses Krankenhauses jedoch nur Menschen empfehlen die nichts hinterfragen möchten und denen das 'was' und 'wie' egal ist.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 01.03.2017

Hallo Angehoeriger39, danke für Ihre Bewertung hier auf Klinikbewertungen.de
Wir bedauern sehr, dass Sie mit dem Aufenthalt Ihres Angehörigen in unserem Klinikum nicht zufrieden waren.
Sie können sich gern an unser Zentrales Lob- und Beschwerdemanagement wenden. Unsere Kollegin hilft Ihnen dann umgehend weiter. Hier kommen Sie zum Kontaktformular:https://www.sanktgeorg.de/patienten-besucher/lob-und-beschwerde.html

Ihr Klinikum St. Georg

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer zu klein)
Pro:
zum Teil nette Schwester und Hebammen, Bonding
Kontra:
man hat kein Empfang in den Wochenstation
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hebammen und Hebammenschülerinnen in den Kreißsaal waren sehr nett. Ärzte können schnell und richtig entscheiden und machen keinen Kaiserschnitt wenn es wirklich nicht nötig ist. Kinderarzt ist sympathisch und macht den U1 schon in den Kreißsaal und kommt auch vorbei wenn es nicht nötig ist. In den Wochenstation hat man kaum Empfang und man kann nicht mal richtig Telefonieren.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 01.03.2017

Hallo ooo123, wir wünschen Ihnen alles Gute zur Geburt Ihres Kindes und freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt auf unserer Entbindungsstation zufrieden waren.

Liebe Grüße aus Ihrem Klinikum St. Georg

Hervorragend ausgestattet mit großartigen Fachkräften bitte weiterso

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte auf höchstem Niveau , alles andere positiv
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Fraktur der Wirbelsäule ( 1. Lendenwirbel )
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich, ( meinen Namen ) sollte ich bitte nicht nennen ,möchte nun eine Einschätzung über das
Klinikum St. Georg abgeben.In meinem Leben habe
ich 3 mal im Klinikum großartige medizinische Hilfe erhalten. Bei mir wurden 2 komplizierte Operationen durchgeführt.Da ich kein einfacher
Patient bin,spreche ich dennoch aus vollem Herzen
dem Personal des Klinikums meine große Hochachtung , Anerkennung und großen Dank für die mir entgegen gebrachte hohe medizinische Leistung aus.Besonders möchte ich mich bedanken
bei dem Personal des Hauses 20 , 4 Etage, Abteilung Unfallchirurgie.Dies gilt gleichermaßen
für das gesamte Operationsteam unter der Leitung
des Herrn OA E.S. !Nach einem häuslichen Unfall
mit einer Wirbelsäulenfraktur wurde ich im Klinikum außerordentlich fachmännisch und mit großem Einfühlungsvermögen behandelt.Das Klinikum
ist ordentlich aufgestellt,sehr sauber und das Personal ist höflich,freundlich und gut ausgebildet.Allen meinen Bekannten würde ich in ähnlichen Situationen das Klinikum St. Georg weiterempfehlen. Dies schrieb Ihnen ein 72 Jahre
alter Patient,der vor 4 Monaten eine lobenswerte
medizinische Leistung erfahren hat so das er heute wieder laufen kann.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 01.03.2017

Hallo RAPL, vielen Dank für Ihren ausführlichen Erfahrungsbericht und Ihre lobenden Worte über Ihren Aufenthalt in unserem Klinikum. Wir freuen uns sehr, dass Sie so zufrieden waren.

Mit den besten Wünschen
Ihr Klinikum St. Georg

Patient zu früh nach OP mit blutenden Wunden entlassen

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Großmutter wurde nach einer kritischen OP mit Vollnarkose ohne Vorankündigung innerhalb von 18 Stunden mit blutenden, teilweise unversorgten Wunden entlassen.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 01.03.2017

Hallo Kurzname2017, wir bedauern, dass Sie mit dem Aufenthalt Ihrer Großmutter in unserem Klinikum nicht zufrieden waren. Daher empfehlen wir Ihnen, sich an unser Zentrales Lob- und Beschwerdemanagement zu wenden. Hier finden Sie unser Kontaktformular: https://www.sanktgeorg.de/patienten-besucher/lob-und-beschwerde.html

Ihr Klinikum St. Georg

Keine Behandlung aus Jux und Dollerei

Hämatologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Angabe)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Keine Angaben)
Pro:
Kontra:
Der Gedanke der Prävention geht verloren
Krankheitsbild:
HIV / Syphilis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im November 2016 hatte ein Freund von mir einen Risikokontakt .Verzweifelt rief er Abends im S. Georg in der Notaufnahme an, ob man eine Syphilis PCR und eine Hiv Viruslastbestimmung per BE machen könne. Eine angenervte Ärztin schmetterte ihn auf eine unfreundliche Art und Weise ab ohne Gründe zu benennen, weshalb es abends nicht möglich ist und verwies ihn, das er sich am nächsten Tag in der Infektiologie vorstellen solle und legte den Hörer auf. Am darauf folgenden Tag stellte sich mein Freund in der Infektiologie/ Tropenmedizin  des Sankt Georg vor, schilderte den Diensthabenden Arzt das Problem und weshalb die Be wichtig ist. Der Name des Arztes ist unbekannt da er sich nicht vorstellte, ich war mit im Behandlungszimmer. Herr Dr. Unbekannt antwortete  "Aus Jux und Dollerei wird keine BE gemacht " .Ich dachte habe mich verhört und somit war es auch mit der Behandlung. Verständnis für diese Aussage = 0 ! Als Aussenstehender denke ich ( bin immer dabei gewesen) so sollte ein Arzt der sich dem Wohle des Menschen verschrieben hat nicht verhalten. Ein hilfesuchender Patient suchte  fachlichen Rat und Hilfe in einer großen, renommierten Fachabteilung und wird auf eine unprofessionelle , inkompetente, nicht nachvollziehbare Art und Weise abgeschmettert. Sieht etwa so Prävention aus?Einfühlungsvermögen und Beachtung des Problems Fehlanzeige. Wenn man hier mit Problemen kommt, ist man leider nicht gut aufgehoben und kompetent betreut. 

Fazit: Die Krankenkassen zahlen auch gern für Jux und Dollerei ganz gewiss,auch wenn keine Behandlung vorhanden ist.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 01.03.2017

Hallo Sy73, vielen Dank für Ihre Bewertung hier auf Klinikbewertungen.de
Rückmeldungen von Patienten und Angehörigen sind für uns immer sehr hilfreich. Sie können sich gern an unser Zentrales Lob- und Beschwerdemanagement wenden. Unsere Kollegin hilft Ihnen umgehend weiter. Hier finden Sie unser Kontaktformular: https://www.sanktgeorg.de/patienten-besucher/lob-und-beschwerde.html

Ihr Klinikum St. Georg

Sehr zufrieden mit Kreißsaal und Wöchnerinnenstation

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Stillberatung und Unterstützung
Kontra:
Essen, sehr warme Zimmer im Sommer
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im August 2016 mein erstes Kind im St. Georg zur Welt gebracht. Ich war mit der Betreuung sehr zufrieden. Meine Geburt dauerte 23h sodass ich im Kreißsaal alle Schichtwechsel mitmachte. Mir wurde immer meine zuständige Hebamme vorgestellt, welche für mich zuständig war. Ich habe mich die gesammte Geburt über sehr gut aufgehoben und verstanden gefühlt. Auf jeden Wunsch wurde eingegangen und die Hebammen waren stets freundlich und verständnisvoll, obwohl der Kreißsaal voll war und immer wieder Notfälle dazwischen kamen.
Auch auf der Wöchnerinnenstation wurde ich freundlich behandelt trotz überfüllter Station. Auch auf den Wunsch der Stillberatung wurde eingegangen. Ich erhielt Tag und auch Nacht Unterstützung beim Stillen. Die Schwestern waren zu jederzeit freundlich und bemüht mir zu helfen.
Sogar meine Hebamme aus dem Kreißsaal besuchte mich einen Tag später nochmal auf Station, um sich nach meinem Befinden zu erkundigen.
An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Ärzte, Hebammen und Schwestern.

1 Kommentar

KlinikumSt.Georg am 01.03.2017

Hallo CaEmKa, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns eine Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt auf unserer Entbindungsstation zu geben. Uns ist es wichtig, dass sich unsere Mütter während und nach der Geburt ihres Kindes sehr gut betreut und umsorgt fühlen. Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt sehr zufrieden waren.

Mit besten Grüßen
Ihr Klinikum St. Georg

Nie wieder dieses Krankenhaus

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nach mehreren Stunden Wartezeiten sind wir wieder gegangen.nie wieder dieses Krankenhaus)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Personalmangel, unfreundliches Personal in der Notfallambulanz und enorme Wartezeiten
Krankheitsbild:
Ohrenschmerzen und Erbrechen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren mit einem Kind 6 Jahre in der Nacht 00.30 Uhr dagewesen 2 Patienten vor uns gewesen es ging nicht vorwärts haben Stunden gewartet am Ende sind wir gegangen weil uns die Rezeption uns keine Auskunft geben konnte wann und ob überhaupt ein Arzt kommt, dieses Krankenhaus werde ich absofort meiden für mein Kind für mich und weitere Familienmitglieder!!!

Vielen Dank

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Infektion im linken Unterschenkelknochen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Holger Obst aus Zwickau

Ich lag fast 3 Monate in der Klinik.Danke an alle Schwestern und Pfleger der Station 20 III A die mir meinen langen Aufenhalt so angenehm
wie moeglich gemacht haben.Angehnehm war mein Einzelzimmer.
Kanns besonderen Dank gilt
Dr.Bauchspiess( OA )
Dr.Kellner ( Internist )
Dr.Nenning
und Dr.Grundmann Sie hat mir zu meiner Reha verholfen ( Vielen Dank )
Mein besonderer Dank gilt Dr.Taha
( OA PCH ) der eine unglaubliche gute
Arbeit an meinem Bein geleistet hat.
Ich wuensche den gesamten Team ein
gesundes Neue Jahr und alles gute in ihrer Zukunft.

Gute Chirurgen, wenig Kommunikation, schlechtes Essen, spartanische Ausstattung

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (medizinische Beratung insbesondere zur Schmerlinderung war mangelhaft, Therapie erfolgte nur über Medikamente ohne Ursachenforschung, Narbenversorgung erst am Entlassungstag ohne auf Wundheilung zu achten)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (OP verlief sehr gut, Wundversorgung verlief beim 2. Anlauf ebenfalls sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Prozess im Narkosearztbereich könnte verbessert werden)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Sehr spartanische, veraltete Zimmerausstattung, wenig Beschäftigungsmöglichkeiten)
Pro:
Hilfsbereite Schwestern und Pfleger, tägliche gründliche Raumpflege (Mo-Fr),
Kontra:
Kommunikation der Ärzte, zu wenig Physiotherapeutische Personal, spartanische Zimmerausstattung, am Wochenende wird nicht geputzt, kein nahrhaftes Essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1. Aufnahmeprozess verlief bis zum Narkosegespräch schnell. Dort ist mit Wartezeiten von 3 Stunden und mehr zu rechnen, weil nur 2 Ärzte für die Masse an zu operierenden Patienten zur Verfügung steht.

2. Die Zimmer sind mit dem nötigsten ausgestattet. Es gibt nur einen Röhrenfernseher pro Zimmer und sonst nur wenig Beschäftigungsmöglichkeit. Das Bad war fehlkonstruiert: die Toilette ist zu niedrig, die Dusche zu eng und zu flach und das Waschbecken befand sich vor der Tür. Die Zimmer sind ansonsten sehr geräumig. Es fehlt aber an Rückzugsmöglichkeiten.

3. Die allermeisten Schwestern und Pfleger sind sehr nett, hilfsbereit und haben auch mal aufmunternde Worte. Wenige reagieren unter Stress schnell genervt und lassen den Unmut am Patienten aus.

4. Durch die Ärzte wird zu wenig über den Behandlungsverlauf und weitere Schritte informiert. Von Empathie ist wenig zu spüren. Zur täglichen Visite erscheinen gefühlt 10 Personen, die einen anstarren und hinterher bleibt man mit mehr Fragen zurück,als man vorher hatte. Hier wäre vielleicht eine Reduktion der Visiteteilnehmer auf nur der behandelnde Arzt und nur eine Schwester angebracht. Dann würden sich die Patienten auch mal trauen, etwas zu sagen. So fühlte ich mich wie im Zoo.

5. Ich fühlte mich nach der OP zurück auf Station ziemlich allein gelassen mit meinen Schmerzen. Mit einer vernünftigen Mobilmachung z.B. mittels manueller Therapie könnten Rückenschmerzen durch Fehllagerung gelindert und Schmerzmittel deutlich reduziert werden. Stattdessen sind Tabletten und Tropfen die erste Wahl ohne die Ursache zu erforschen.

6. Das Essen ist nicht heilungsfördert. Wenig Eiweiß, wenig und meist zerkochtest Gemüse, hartes Obst, sehr viele Kohlenhydrate. Man merkt,hier wird alles weggespart,was das Essen teuer macht,ohne zu bedenken,dass nahrhaftes Essen den Heilungsprozess beschleunigt.

7. Mo bis Fr erfolgte täglich eine Raumreinigung durch 2 Raumpflegerinnen. Am Wochenende sammelte sich leider der Schmutz.

1 Kommentar

Katzensilke am 28.11.2016

Ahnlich habe ich auch Station 6.2 erlebt. Lustlose Schwestern (Ausnahmen bestätigen die Regel), schlimme Bausubstanz, Lärm ohne Ende in den Zimmern und auf dem Flur. Ich habe infolgedessen ein Einzelzimmer bezahlt. Leider muss ich das Essen ebenfalls kritisieren. Kaum Proteine, dafür haufenweise Kartoffeln, Reis oder Nudeln. Einziges Gewürz war Salz, und das reichlich. Auf den Fruchtjoghurt habe ich aufgrund von haufenweise Süßstoff und Aromen verzichtet. Mal ein kleiner Apfel oder eine grasgrüne Mini-Banane als "Vitaminquelle", das hat mit gesunder Ernährung nichts zu tun. Auch morgens und abends neben Brot / Brötchen meist Diätmargarine, Light-Aufschnitt und evtl. ein kleines Näpfchen Käuterquark. Stellt man das Essen hier nach den Erkenntnissen der 80-er Jahre zusammen?

Kompetente Beratung und Behandlung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ärztliche Behandlung, Beratung und Betreuung durch die Schwestern
Kontra:
Verpflegung
Krankheitsbild:
Brustkrebs/Gürtelrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit Februar 2016 bin ich Patientin mit Mammakarziom im Brustzentrum und wegen Gürtelrose in der Onkologie. Mit der Behandlung der Ärzte und der Schwestern bin ich sehr zufrieden.

Hüft tep

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1525   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sie wissen was sie tuhn
Kontra:
Parken könnte verbessert werden
Krankheitsbild:
Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo an alle die es lesen , ziemlich genau vor einem Jahr habe ich ein Hüftgelenk bekommen und muss mich teilweise selber erinnern das ich mich ja doch bei der ein oder anderen Sache etwas vorsehen sollte , den seit der OP habe ich ein Schmerz freies Leben und an der Stelle möchte ich mich noch mal bedanken bei alle Schwestern Pfegern und natürlich bei OP Arzt , ich möchte nicht noch eins aber wenn weis ich wo ich hin muss . Also Danke noch mal Mit freundlichen Grüßen E.K.

Alleingelassen Patientennähe sieht anders aus

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Brauch keine Einzelbehandlung hätte HIlfe gebraucht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fand in 2,5 Stunden keine Statt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Ambulant gut)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ähnelt einem Viemarkt keiner Patientenaufnahme)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal ist spitze
Kontra:
Patientenaufnahme ist untragbar
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenstenosen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Meinung zur Vorgehensweise betreffs einer Aufnahme und Absprache zu einer OP in diesem Krankenhaus
ist einzig eine Kathastrophe und Menschen unwürdig in der heutigen Zeit.Da wird man 07.30 Uhr einbestellt in das Haus 3
zur Absprache und Aufnahme wegen einer Neurochirurgichen Opperation, die am nächsten Tag sein soll.
Entschuldigung, man ist pünktlich vor Ort, meldet sich an bekommt eine Nummer dann eröffnet sich eine Atmosphäre die gleich zu setzen mit einem Viemarkt ist.Von der Anmeldung bis zum letzten Gespräch ,Untersuchung und anderem vergehen STUNDEN.
Nicht 1-2 nein im Durchschnitt 6 bis 7 Stunden sitzt man dort,starrt auf den Monitor und wartet auf seinen Aufruf wo man gerade hin muss.Der Wartesaal füllte sich ,es gab dann zeitweise keine Sitzplätze mehr .Menschenmasse, kein Gefühl von Patienten Zuwendung,,Interesse am Patienten eben Viemarkt Atmosphäre ohne Ohrmarke aber mit Nummer in der Hand .In der Zeit von 7.30 bis 09.45 zählte ich aus Frusst die Menschen es waren in diesem Zeitraum ca 58 Patienten/ Menschen die warteten.Warum dies so ist keine Ahnung, würde es selbst einschätzen "kostet alles Geld also machen wir eine Massenaufnahme auf Spaart viel Geld und was gehen uns Kranke Leute an die haben eh zeit.
9.15 Fragte ich an der Anmeldung nach was und wie es hier weiter geht, eine Antwort gab es , tut uns leid dauert noch.
9.35 sagte ich der Damen an der Anmeldung, das ich erstmal raus muß da ich langsam Panik und Angstzustände bekam.9.50 ging ich nach Hause die Angst war größer.Zum besseren Verständnis muss ich sagen das ich echt ein Problem Fall bin. Selbst war ich, mittlerweile 63 Jahre, noch nie in einem Krankenhaus als Patient .Seit 1990 bildete und verfestigte sich bei mir eine sehr ausgeprägte Angststörung auf alles was mit einem KKH zu tun hat.Das Gutachten gab ich vorher ab ,deswegen bin ich seit 2010 in EU Rente

Orthopädie ist weiter zu empfehlen!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Verpflegung sollte verbessert werden)
Pro:
OP- Team macht sehr gute Arbeit
Kontra:
Krankheitsbild:
OP rechte Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hiermit möchte ich mich recht herzlich bei OA Dr. Gosse und seinem Team für die fachgerechte OP meiner rechten Hüfte bedanken. Schon vor der OP hatte ich volles Vertrauen zum OA. Mit mir wurde genau besprochen, was gemacht werden muss, um wieder schmerzfrei am Alltag und am sportlichen Leben teilnehmen zu können. Die Schwestern und die/der Physio der Station IIIB waren jeder Zeit für mich da. Manchmal hatte ich sogar das Gefühl, Privatpatient zu sein.
Wenn meine linke Hüfte auch mal zur OP dran wäre,
werde ich dieses OP- Team bitten, mich zu operieren.

sehr freundliches Personal. Mit zukünftigem Kind wieder ins Georg!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Kreissaal ist "gemütlich" eingerichtet. Man fühlt sich sehr wohl)
Pro:
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Februar meine Tochter im Georg auf die Welt gebracht und war rundum zufrieden. Während der Geburt haben die Ärzte und Schwestern mit Gelassenheit und Kompetenz auch in stressigeren Situationen Ruhe und Vertrauen vermittelt, was mir sehr geholfen hat! Auch auf der Wöchnerinnenstation waren alle (!) Schwestern freundlich und hilfsbereit - Tag wie Nacht! Ich habe nicht eine schlecht gelaunte Schwester oder negative Situation erlebt. Bei all meinen Fragen und Anliegen wurde mir gewissenhaft und kompetent geholfen. Selbst die Dame vom Essensservice war äußerst nett und jederzeit zu Späßen aufgelegt.
Wenn ich noch ein Kind bekomme, werde ich wieder ins Georg gehen, denn es hat mir dort sehr gut gefallen!

Ein Lob an alle Schwestern, Ärzte und alle weiteren Mitarbeiter!

Der Bereich HNO ist sehr zu empfehlen.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hygiene, Freundlichkeit, Mahlzeiten
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetetes und freundliches Ärzte und Pflegeteam. Es gibt in meinen Augen keine Kritikpunkte.

Super nettes und professionelles Team

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Aufnahme/Narkosebesprechung dauert sehr lange 3,5 Stunden)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Möbel Terrasse , Fernseher zum Teil Kaputt und etwas veraltet)
Pro:
Weiterempfehlung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Schulter OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 12.09.2016 wurde ich Stationär auf der Station 20 3 B aufgenommen und am selben Tag an der Schulter operiert. Alles verlief reibungslos ohne große Wartezeiten.
Ich musste 5 Tage auf der Station verbleiben und wurde von allen sehr gut und professionell betreut, angefangen vom Pflegepersonal ,Schwestern bis hin zu den Ärzten, vielen Dank dafür. Ich hoffe das die Positive Erfahrung auch
an der richtigen Stelle der Klinik ankommt.
Ich kann die Station 20/3 B auf jedem Fall weiter Empfehlen !!

Allein zum Kaiserschnitt, nach Sectio kein Bonding, Stillberatung fehlt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Bonding nach Sectio?, keine Stillberatung, Wochenbettstation, unfreundliches Personal,
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Während der Geburt war man größtenteils sich selbst überlassen. Keine Anregungen zum Fortschritt der Geburt, am Ende nach 12h Kaiserschnitt und der Vater durfte trotz keinem Notkaiserschnitt nicht dabei sein. Kein Bonding, mein Kind wurde nur von weitem hochgehalten und war sofort weg. Ich sah sie erst im Kreißsaal das erste Mal. Die ärztliche Versorgung war gut. Dagegen ist die Wochenbettstation nicht sehr zu empfehlen. Mit Kaiserschnitt ist man als Erstgebährende noch mehr auf Hilfe (Wickeln, Stillen etc.) angewiesen. Darauf wartet man lange oder wird unfreundlich behandelt. Hilfe beim Stillen Fehlanzeige.

Absolut unzufrieden

Kindermedizin
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kurze Wartezeit in der Notaufnahme. Freundlicher Arzt in der Notaufnahme,der uns ernst nahm. Freundliche krankenschwestern
Kontra:
Dreckiges Zimmer, Man wird nicht ernst genommen,unsterile Milchpumpe,verspätetes Mittagessen,kein Arztbrief
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Es war alles sehr chaotisch. Wir kamen in der Nacht mit unserem 2 Monate alten Sohn in die Notaufnahme,Befund Leistenbruch. Da riet uns der Arzt zur Beobachtung zu bleiben. Wir bekamen ein dreckiges Zimmer wo anscheinend noch die Brötchenkr?mel der vorherigen Patientin auf dem Boden lagen. Der Knopf für die Toilettenspülung kam uns halb entgegen und Papier zum Hände abtrocknen gab es auch nicht. Wir dachten nur,Gut es ist für unseren Sohn. Dann kam am Morgen die Putzfrau,endlich dachten wir uns. Da konnte man sich etwas wohler fühlen. Als wir dann nach passenden Windeln und Stilleinlagen fragten,bekamen wir nach 3 mal fragen endlich eine Antwort. Allerdings wurde uns gesagt dass wir Stilleinlagen selbst mitbringen sollen und die Windeln haben nicht gepasst. Dann war Zimmerwechsel zur Mittagszeit ohne Mittagessen. Es scheite uns als wären Eltern nur geduldet weil man auf dreckigen Reisebetten ebenfalls mit Brötchenkrümeln schlafen sollte. Dann war meine Zeit zum Abpumpen. Wir fragten 2 mal nach einer Milchpumpe. Dann wurde uns endlich eine gebracht wo die Brusthaube nicht steril verpackt war. Keine Schwester wusste wie man sie zusammenbauen muss und dann nur die dumme Antwort mein Mann soll die Pumpe von Zuhause mitbringen. Dann wurde ich um 14:30 Uhr gefragt ob ich etwas zum Essen haben möchte. Das war für mich der Witz des Tages. Nach einiger Zeit hatten wir die Schnauze voll und entschieden uns für einen Krankenhauswechsel. Allerdings mussten wir auf den Arzt warten um uns aufklären zu lassen dass wir für Selbstentlassungen haften. Bla bla bla. Aber es kam einfach keiner. Gingen dann zum Stützpunkt wo wir auf Unverständnis stießen aber eine Ärztin da war. Nach langem Diskutieren haben wir uns selbst entlassen. Wir bekamen kein Ärztebrief und abgesichert dass wir gegangen sind,haben sie sich auch nicht. Weil die Ärztin ja ihre Pause hatte,verständlich. Aber es hätte auch wer anders schreiben und sie unterschreiben können. Sind froh endlich dort weg zu sein. Nie wieder!

Wöchnerinnenstation nicht zu empfehlen!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Hebammen im Kreißsaal
Kontra:
Schwestern auf der Wöchnerinnenstation
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Wöchnerinnenstation ist absolut nicht zu empfehlen. Die Schwestern sind in meinen Augen total betriebsblind! Ich habe weder Stillhilfe erhalten noch wurde mir bei Fragen rund um die Pflege und mein Neugeborenes geholfen. Die Schwestern sind unfreundlich, genervt und absolut patzig im Ton und Umgang. Ich dachte immer,:mal eine Schwester mit der man nicht so gut auskommt trifft man überall "aber im Georg ist das leider die Regel und keine Ausnahme. Nach der Entbindung und dem Einzug auf der Station war iCh größtenteils auf mich allein gestellt. Ich konnte weder eine Struktur erkennen noch gab es einen Ablauf (zb.Hilfe beim stillen,wickeln und Babypflege, Untersuchungen beim Kind, Aufklärung oder einach etwas Empathie für eine frisch gebacken e Mami) Ich habe mehrfach angesprochen das mein Kind wie am Spieß schreit und ich mir nicht mehr zu helfen weiß, aber auch da erhielt ich keine Hilfe und erst als ich beschlossen habe mich selbst zu entlassen, wurde mir"vor die Füße geworfen",das mein kind doch einfach Hunger hat weil die Milch erst noch einschießt und man eine Flasche zufüttern könnte. Als ich den Wunsch äußerte das ich gerne eher nach Hause möchte, wurde ich von der Visite -Schwester und der Stationsschwester belächelt und von oben herab behandelt. Man hat mir stetig das Gefühl gegeben fahrlässig zu handeln und nicht fähig zu sein mich Zuhause um mein Kind zu kümmern. Da ich jedoch auf der Wöchnerinnenstation außer unfreundliche und genervte Schwestern nicht viel zu erwarten hatte,war dies für mich die beste Lösung und ich würde jedem empfehlen NICHT auf der Wöchnerinnenstation zu bleiben! Die Geburtsbetreuung hingegen war bis zum Schichtwechsel sehr herzlich und einfühlsam.Leider funktioniert aber auch die Kommunikation zwischen dem Kreißsaal und der Wöchnerinnenstation nicht.Ich kann nur jedem abraten auf dieser Wöchnerinnenstation zu bleiben,das waren nach dem so erfreulichem Moment der Geburt die schlimmsten ersten Tage als Mami die man nur haben kann

Zufüttern mit Flasche

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Keine Hektik trotz Stresssituation
Kontra:
Zufüttern mit Flasche statt Pipette/Löffel
Krankheitsbild:
Spontane Entbindung mit Gestationsdiabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine 10min im KH, dann war Baby da - leider mit schlechtem Zuckerwert (hatte Gestationsdiabetes). Es wurde gesagt, entweder zufüttern oder direkt auf die Neo. Zufüttern okay, aber musste es wirklich eine Flasche sein? Ich wollte gern Stillen (auch wegen sehr positiver Erfahrungen mit dem 1. Kind). Allein deshalb hätte man mir sagen müssen, dass mein Baby möglichst erst an der Brust trinken soll für Gefühl, um dann das Zufüttern machen zu können. Aber es wurde einfach eine Flasche genommen! Milchpumpe hab ich auch nicht bekommen, hätte vielleicht geholfen. Hab mir Monate später noch Vorwürfe gemacht, weil ich nicht Stillen konnte. Mit Stress können die Hebammen und Ärzte umgehen, das war Top! Auch über die Schwestern auf der Wöchnerinnenstation kann ich nicht wirklich was schlechtes sagen. War schon okay. Mittagessen ging gar nicht! Geschmacklich unterirdisch und stellenweise schon kalt.
Bissel Unterstützung für werdende Väter wär auch nett gewesen. Mein Mann musste aus der Notaufnahme einen Rollstuhl holen um mich hochzubringen - da hat keiner gefragt, ob er Hilfe braucht.
Sollte ich noch mal schwanger sein und wieder Diabetes haben, bin ich schlauer und würde das Zufüttern mit der Flasche auf jeden Fall unterbinden! Hinterher ist man halt immer schlauer...

Stationäre Beobachtung nach Sturz

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schönes Gebäude, super Personal
Kontra:
Mehr Schein als Sein. Verdreckt, Essen dürftig
Krankheitsbild:
Verdacht auf Gehirnerschütterung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Null Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
inkompetent,arrogant,unfreundlich,kein Einfühlungsvermögen
Krankheitsbild:
Blinddarmentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen Verdachts einer Blinddarmentzündung dort. Da ich panische Angst vor Nadeln habe was ich auch angegeben hatte, nahm ich mir meine beste Freundin mit.
Ich habe explizit darum gebeten das sie dabei ist, da sie mich beruhigen kann. Meine Hausärztin hat mir eine Überweisung in die Notaufnahme gegeben.Als ich dann endlich dran kam wurde meine Freundin weggeschickt und mir auf Übelst arrogante Art und Weise gesagt ohne Blutentnahme könnte ich doch gehen. Mein Bauch welcher ziemlich hart ist und mir Schmerzen bereitet wurde nicht mal abgetastet und ein Ultraschall wurde auch nicht gemacht. Kurz gesagt er hat mich nichtmal ansatzweise untersucht und hatte keinerlei Verständnis für mich. Das empfinde ich als bodenlose Frechheit. Mag ja sein das er viel zu tun hatte, aber von so einem Inkompetenten verständnislosen arroganten Arzt und von den unfreundlichen Krankenschwester lass ich mich sicherlich nicht pieksen. Ein wenig mehr Empathie und Kompetenz wird gewünscht!!!

Rasches Handeln und hohe ärztliche Kompetenz

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam über die Notaufnahme in die Klinik für Neurochirurgie und wurde noch am gleichen Tag operiert. mein besonderer Dank gilt dem Leitenden Oberarzt der Klinik für die unverzügliche Operation, die zusätzlich zum OP-Plan angesetzt wurde.Durch dieses rasche Handeln wurden größere Vorschäden vermieden. Zudem wure ich von unsäglich qualvollen Schmerzen befreit. Die Operation selbst wie auch der postoperative Prozeß verliefen völlig komplikationslos.
Ich habe in dieser Klinik eine ärztliche Kompetenz erfahren, die jedes Lob verdient. In den täglichen Visiten erlebte ich eine freundliche wie auch ausführliche Zuwendung. Großer Dank gilt auch den Schwestern und Pflegekräften, die stets freundlich, hilsbereit und um den Patienten bemüht waren.
Ich kann diese Klinik nachdrücklich empfehlen.

Wöchnerinnen-Station absolut nicht empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ausnahme: die netten Hebammen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ausnahme: die Hebammen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ganz dickes Minus: die Wöchnerinnenstation

genervte und unfreundliche Schwestern, die weder nach dem Wohlbefinden des Patienten fragen noch über bspw. das Stillen o.ä. aufklären (Standard ist das Hinstellen eines Gerätes zum Abpumpen, ob man überhaupt ausreichend trinkt und dass die Muttermilch u.U. erst 2-3 Tage nach der Entbindung einschießen kann, sind wichtige Infos, die ich erst nach meinem Krankenhausaufenthalt von anderen erfahren hatte . Das nachdem ich mich aus Unkenntnis und nach erfolglosen, schmerzhaften Versuchen des Abpumpens im Krankenhaus, bereits dort dann schon zum Abstillen entschieden hatte und eine Tablette diesbezüglich bekam, auch wieder ohne weitere Aufklärung). Desweitern sind die Schwestern sichtlich genervt, wenn man mehr als 1 x die Klingel betätigt und Fragen/Unsicherheiten hat. Ebenso sind sie unfreundlich und patzig zu Angehörigen, die sich außerhalb der Besucherzeiten nach dem Patienten erkundigen. Bei anfänglichen Schwierigkeiten einer Mutter ihr Neugeborenes anzuziehen, erntet man genervtes, verständnisloses Kopfschütteln.

dickes Plus: die Hebammen

allerdings trifft man auf diese ja nur bei der Entbindung und eventuell später in der häuslichen Nachbetreuung.
Zu 80 % verbringt man seinen Krankenhausaufenthalt ja auf der Wöchnerinnenstation und die ist absolut nicht empfehlenswert.

super Betreuung durch Hebammen bei Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Entbindung meines dritten Kindes im St. Georg und bin von der Betreuung während der Geburt begeistert. Die Hebammen haben mich sehr gut angeleitet und motiviert nicht nur im Bett zu liegen und die Wehen zu verarbeiten, sondern die Geburt durch "spazieren gehen" im Kreißsaal und Positionswechsel zu beschleunigen. Mein Kind entband ich auf dem Gebärhocker. Im Gegensatz zu meinen anderen beiden Kindern musste ich nicht die ganze Zeit am CTG hängen. Viel Wert wurde auf das Bonding nach der Entbindung gelegt. Beim Warten auf die Nachgeburt durfte ich mein Kind die ganze Zeit auf dem Arm halten und es wurde mir nur kurz zum Wiegen und Messen "entführt". Anschließend durften wir weiter Haut an Haut kuscheln. Auf das zeitnahe Anlegen an die Brust zum guten Stillstart wurde ebenfalls geachtet.
Die Atmosphäre auf der Wöcherinnenstation war sehr entspannt. Die Schwestern standen bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite und waren sehr geduldig. Das Essen war in Ordnung, ab dem zweiten Tag durfte man sich sein Wunschessen bestellen.
Nach 36 Stunden wurden wir entlassen. Die Wartezeit auf die Untersuchungen hielt sich in Grenzen - auf den Kinderarzt mussten wir 45 Minuten warten, dafür wurde gleich noch ein Hüftultraschall gemacht.

Der Patient hat keinerlei Wertigkeit,nur das Geld zählt!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pflegepersonal überfordert aber nett
Kontra:
Ärzte gehen in keinster Weise spezifisch auf den Patienten ein
Krankheitsbild:
Bei Aneyrisma OP Schlaganfall mit Krampfanfällen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2013 wurde mein Mann in dieser Klinik an einem geplatzten Aneyrisma operiert. Mit Erfolg aber nur anfangs. Dann meinte der damalige Chefarzt (ich werde seinen Namen und seine wenig tröstlichen Worte nie vergessen) dass die äußerst schwierige OP ein weiteres Mal durchgeführt werden muss. Bei dieser OP erlitt er einen Schlaganfall der eine vollständige linksseitige Lähmung zur Folge hatte. Was er mir vergaß zu sagen, dass seit dieser Zeit auch in regelmäßigen Abständen schlimme Krampfanfälle auftreten. Er wurde dann jedesmal in diese Klinik kurzzeitig eingeliefert, man änderte die Dosierung der Tabletten und es ergibt sich keinerlei Verbesserung. Ich kann auch kein wirkliches Arragemant erkennen. Letzter Anfall am 3.5..Am 5.5. wurde er unverantwortlicher Weise einfach mit einer Taxe entlassen und das Erste was passierte, als er aussteigen wollte, er stürzte ganz böse vor völliger Schwäche. Das passierte dann ein weiteres Mal in der Wohnung. Obwohl die Klinik wusste, das ich als Ehefrau voll berufstätig bin, hat man ihm einfach in diesen jämmerlichen Zustand verantwortungslos entlassen. Keiner geht dort wirklich darauf ein, das diese Krampfanfälle immer aggressiver werden trotz Tabletten. Man sieht nicht den Patienten, schon gar nicht die Angehörigen, man ist nur auf Profit ausgelegt. Ein schlimmes Beispiel für: "Armes Deutschland, wo sind wir hingeraten!"

Nur eine Fabrik: absolut nichts mit dem Gesundheitswesen zu tun

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Verlust von Zeit und Geld)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (WELCHE??)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Taglich wechselndene und desinteressierte Ärtze)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
flexible und freundliches Personal (krankenschwestern, pflegedienst, mitarbeiter)
Kontra:
Taglich wechselndene Ärtze die nicht miteinander kommunizieren, Essen zu: wenig und billig, zufällige Pflege
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenerkrankungen, Taubhe gefühle und schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Jetzt kann ich endlich alle negativen Bewertungen verstehen.
Abgesehen von der Notfallaufnahme, hatte NIE in diese Klinik das Gefühl, ernst genommen zu werden.
So, hier sind Sie Herzlich Wilkommen, aber leider, bald vergessen.
Hier Sie haben jeden Tag mit neuen Gesichtern zu tun, aber keine denkt es ist nützlich, um mit anderen zu kommunizieren.
Deshalb, bereit täglich Ihre Geschichte nochmal zu erzählen und dazu, unterschiedlichsten und zufällige Meinungen zu hören, in der endlosen Wartezeit nur durch die minderwertige Mahlzeiten geteilt.
Keine Rücksicht, keine Interesse, keine Heilung.
Betreuung und Beratung genau wie Eure Mahlzeiten: Lumpiges

Nochmal: einfach Zeit und Geld verlust

Pflegerische Fachkompetenzen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche Betreung/ Arbeit gut
Kontra:
Pflegisches arbeiten/ Handeln beschämdend
Krankheitsbild:
Hirnblutung
Erfahrungsbericht:

Meine Schwester wurde mit Hirnblutung eingeliefert,
Sie hat auch einige stationen durchlaufen.
Ärztlicher Seite her war die Behandlung und die Betreung wirklich gut.
Aber pflegerischer Seite war es teilweise beschämend. Ich komme selber aus der Pflege, aber kleinste sachen wie mal den Tisch abwischen ist nicht drin. Zum waschen wurde ihr ein Behälter gegeben wo man Urin auffängt. Hygienisch war es nicht gerade.
Auch die Freundlichkeit des Pflegepersonals ist nicht gerade wünschens Wert. Natürlich gab es auch kompetente und freundliche Mitarbeiter das aber leider wenig und selten

Wichtigkeit ungeborenen Leben leider nicht im Sankt Georg

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Feindiagnostik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann auch ich nur vom Sankt Georg abraten!
Nach Wochenlangen Schwierigkeiten in meiner Schwangerschaft ,war ich froh das der Termin zur Feindiagnostik kurz bevor stand.
Als ich dann endlich zu diesen Termin in der 19+6Ssw fuhr ,kam auch sehr schnell die Ernüchterung ,es sei so gut wie nichts zu erkennen aber es wird schon alles gut sein ?! Wie bitte es geht um ein ungeborenen Leben wie kann man nur so unmenschlich sein Herr Oberarzt?!?!
Trotz nachfragen und der Bitte zu erklären was man untersucht und die Frage nach Geschlecht und genauem Zustand des Babys ,aufgrund des bis dahin schweren Schwangerschafts Verlaufs,wurde man in nur !10min! Abgespeist.
Ich war mehr als enttäuscht eine Feindiagnostik von einer Dauer von 10 Minuten ,keinerlei zwischenmenschliches oder Verständnis für die Eltern keine Erklärung lediglich ein Zettel mit Angaben für den Behandelten Frauenarzt.
Für mich steht fest ab diesen Tag werde ich weder mich noch mein Kind jemals wieder in diesem Klinikum behandeln lassen !
Liebes Sankt Georg woher all diese schlechten und negativen Meinungen und Bewertungen her kommen sehen Sie und ich frage mich wie man daran wohl nichts ändern möchte traurig wirklich!

es wurde nichts unternommen um festzustellen woher die Schmerzen kommen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schmerzen rechts Rücken und Bauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit Verdacht auf eine Nierenkolik eingeliefert worden was sich aber nicht bestätigt hat.Es wurde mir eine Uretherschiene eingesetzt aber die Schmerzen blieben.Kurzum wurde die Schiene wieder entfernt. Ich wurde nun weiter mit Schmerzmitteln behandelt und mit Schmerzen entlassen.Da ich die gleichen Koliken wieder bekam wurde ich wieder von der SMH eingeliefert.Da die Schmerzen immer nur rechts auftraten wurde der Harnleiter noch gespiegelt und ein CT gemacht,wieder kein Befund nun gab man mir Antibiotika.Die Schmerzen liesen etwas nach auch wegen derSchmerzmittel die ich bekam Nach 10 Tagen wurde ich wieder entlassen, ohne Diagnose und mit Schmerzen.Ich kam mir schon wie eine Simulantin vor. Heute war ich bei meiner Hausärztin die nun weitere Schritte unternimmt zb.MRT usw.

Nie wieder St.Georg

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schwestern waren ganz ok
Kontra:
Behandelter Artz ....zu eingebildet und selbst verliebt
Krankheitsbild:
Schwindel, Bluthochdruck , Augenprobleme rechts mit eingeschränktem Si ...Kopfdruck und Kopfschmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 29.02.2016 kam ich wieder einmal in das Klinikum , dieses mal mit dem Notarzt da ich zuhause einen Blutdruck gemessen habe von ca. 180 auf 124 da ich schon öfter in diesem Klinikum war und die Götter in Weiss immer noch nichts gefunden haben hat mir der zuständige Oberarzt vorgeworfen laut seinem Brief ich würde das auf gut Deutsch alles träumen ...Schwindel Augenflimmern und Sehschwäche Blutdruck usw.ich sollte doch mal mein Blutdruck gerät überprüfen und meine Waage da ich niemals 89 KG habe sondern nur vom anschauen wesentlich mehr was definitiv nicht der Sachlage entspricht .
Da es mich letzte Woche auch schon einmal umgehauen hat , würde ich mir das alles einbilden und er mir daraufhin eine Adipositas diagnostizierte was einer Fettleibigkeit entspricht bei einer Größe von 178 und 89 kg ...ja klar , und ich sollte mich in nervenärtzliche Behandlung geben ......Danke Herr Prof. als Mensch haben sie in meinen Augen versagt ....als Artz der nicht hinterfragt warum wieso weshalb sowieso , aber es ist wie es ist wenn die Ärtze nicht mehr weiter wissen oder nix fonden ist der Patient der Dumme .
Vorgeschichte ist das ich zb. letztes Jahr von de Straße aufgelesen worden bin mit Verdacht Herzinfarkt oder Schlaganfall danach eine schwere HWS Op hatte wo ich fast drauf gegangen wäre .
Ich kann nichts über das Personal sagen , aber der Prof.seines Zeichen Chefartz hat kein Feingefühl...es ist egal in meinen Augen wie oft ein Patient kommt ....würden die oberen Herren besser Arbeiten und was finden bräuchte man nicht immer und immer wieder ins Krankenhaus ..es macht langsam keinen Spass mehr ...Aber egal ich kann diese Etablisement keinem meiner Familie und Freunden und Bekannten empfehlen .
Und mich seht IHR nur noch wenn ihr mich von der Strasse auflest ...verzichte auf so eine beleidigende und Menschen unwürdige Behandlung .....Horau

Zahn OP

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bloß nicht in diese Klinik.
Ich hatte eine Zahn OP eigentlich ein Eingriff den
Jeder Zahnarzt machen könnte. Zwei Zähne sollten entfernt werden. Jetzt habe ich große Wunden an vier Stellen sogar eine große Wunde an einer Stelle wo keine Zahnbehandlung erfolgt ist.
Die Verletzungen die mir in dieser Klinik zugefügt
wurden sind verursachen starke Schmerzen. Das ganze Gesicht ist geschwollen
Mein Zahnarzt hat heute gesagt dass, ich mit 4 Wochen Schmerzen rechnen muss und auch solange arbeitunfähig bin.

ältere Patientin nicht ernst genommen

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nein
Kontra:
unfreundliche Behandlung, Ursachen der Beschwerden nicht nachgegangen
Krankheitsbild:
über mehrere Stunden anhaltende Seh- und Sprachstörungen (TIA)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 11.02.2016 wurde meine Mutter (92 Jahre) von der Notaufnahme des Elisabeth-Krankenhauses zur Abklärung eines Schlaganfallrisikos in Ihre Neurologie überwiesen. Sie hatte zwei Tage zuvor eine über mehrere Stunden anhaltende Seh- und Sprachstörung. Eine solche transitorische ischämische Attacke gilt bekanntlich als Vorbote eines größeren Schlaganfalls.
Während die Untersuchungen im Elisabeth-Krankenhaus in einer sehr freundlichen Atmosphäre erfolgten, wurde sie in der neurologischen Abteilung Ihrer Klinik sehr unfreundlich und herablassend behandelt. Ihr wurde sogar im abschließenden Gutachten des Chefarztes unterstellt, dass sie eine Angststörung habe und ihre Beschwerden, einschließlich ihrer nachgewiesenen Schwerhörigkeit, nur simuliere. Eine Untersuchung zu den Ursachen der TIA erfolgte nicht.
Meine Mutter ist in einem körperlich und geistig guten Zustand und ist schockiert über die Art und Weise, wie mit ihr umgegangen wurde.

Notfallaufnahme für Babys nicht geeignet

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
heim schicken geht absolut nicht.
Krankheitsbild:
Schreien durch Koliken
Erfahrungsbericht:

In der Notfallaufnahme mit 3 Monate alten Säugling einfach nach anderthalb Stunden heim geschickt, da Kinderarzt nicht kann.

Sehr zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Familienzimmer)
Pro:
Familienzimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden mit der Entbindung und der Wochenbettbetreuung. Die Hebamme war sehr angenehm, Ärzte und Schwestern nett und die Nachsorgeuntersuchung sogar mit Ultraschall. Wir haben uns ein Familienzimmer gegen einen kleinen Zuschlag geleistet, so dass ich Zeit für mich und das Baby hatte und beim Stillen usw. ungestört war. Stillberatung auf Nachfrage jederzeiit.

Lumpenpuppe Teil 2

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unterirdisch)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unterirdisch)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch / Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lumpenpuppe Teil 1

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unterirdisch)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unterirdisch)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Unhöfliches Personal und so vieles mehr
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch / Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Genervtes Personal

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Chefarzt... Sehr erfahren und geht auf Patienten ein.
Kontra:
Pflege Kräfte... Sehr unfreundlich
Krankheitsbild:
Ohr OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Personal:
Sehr unfreundliches Personal, sichtlich überfordert und genervt bei der kleinsten Frage.

Essen:
Durfte am Vorabend das letzte Essen zu mir nehmen.
Am folge Tag hatte ich OP und bekam erst am Abend was zu essen und das bestand aus 2 Mini Scheiben Brot und einer Scheibe Aufschnitt und einer Scheibe Käse...
Etwas mager für 24h Hungern..

Desaströs

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Hygienemängel, unfreundliches Personal
Krankheitsbild:
Verdacht auf Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfreundliches Personal, Hygienemängel in der Notaufnahme, schlampige Untersuchung. Absolut desaströs.
Eingeliefert wurde ich wegen des Verdachts auf Nierensteine nach starken Bauchschmerzen. Nach der Einlieferung sehr rüde Abfertigung durch die Schwestern. Blutentnahme mangelhaft. Blut lief aus der Kanüle, dazu gabs blöde Bemerkungen. Mir wurde schon häufig Blut angenommen, aber danach sieht man normalerweise nicht aus wie ein geschlachtetes Schwein. Unqualifiziertes Verhalten, das kein Vertrauen erweckt. Der Arzt war in Ordnung, soweit sich die Untersuchung auf die Nierensteine beschränkte. Da sich dort kein Problem feststellen ließ, wurde aber nicht weiter nach der Ursache der Bauchschmerzen geforscht, sondern die Entlassung angeordnet. Darüber war einerseits erbost, weil ich das Gefühl hatte zum eingebildeten Kranken abgestempelt worden zu sein, andererseits aber auch nicht unfroh angesichts der "Kompetenzen".
Eine Schande auch, wie das Personal mit den übrigen Patienten umgegangen ist. Eine Frau mit starken Schmerzen wurde blöd angemacht und einfach in der Ecke sitzen gelassen. Eine Zumutung. Dieses Krankenhaus kann ich nicht weiterempfehlen!

Menschenunwürdige Behandlung

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Überfordert)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sozialarbeiter inkompetent auf beiden Stationen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Orthopädie waren die Pflegekräfte freundlich
Kontra:
Onkologie "Menschenunwürdig"
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die erste Operation verlief sehr gut. danach sollte sie 5 Tage später entlassen werden, obwohl sie das essen nicht drinne behalten konnte. Auf Nachfrage wurde dann das Blut mal untersucht. Sofort eine Bluttransfusion durchgeführt. Zwei Tage später Blutplasma. Dann sollte sie wieder Entlassen werden. Obwohl sie keine Kraft hatte. Jetzt endlich wurde sie durchgescheckt, als wir darauf hingewiesen haben. Jetzt wurde krebs festgestellt und zu einer Notoperation geraten.
Als sie auf die Onkologie verlegt wurde, wurde es zum Alptraum für unsere Mutti und noch eine Patientin die mit in dem Zimmer lag. Die Pfleger haben wenig Zeit, aber dieses Verhalten war unverschämt.Wir sind nicht für ihre Pflege zuständig. Wenn geklingelt wurde, schaute die Schwester nur kurz rein. Nach eine 1/2 Stunde war noch kein Pfleger zur Stelle.
Die Sozialarbeiter sind überfordert. Bin die Akte nur überflogen. Es fehlt ihr der Überblick, was der Patientin fehlte.
Ein Arzt war nicht zu sprechen. Als Antwort erhielten wir: "Sie sind nicht die Einzigen, die Antworten haben wollen."
Dieses Krankenhaus kann man nicht weiterempfehlen.

Horrortrip

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundliche Schwestern
Kontra:
Umgebung, unhöfliche Ärzte
Krankheitsbild:
Kreislaufkollaps
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich wie ein Stück Ware durchtransportiert. Mein Mann bekam kaum Informationen zu meinem Zustand und die dann erreichte ITS war alt, ungepflegt und insgesamt kein Ambiente, wo man wieder zu Kräften kommen kann. Dass man als gebildeter Mensch auch getraut Ärzten Fragen zu stellen, war dort nicht beliebt, man hatte sein Schema und davon sollte nicht abgewichen werden.

Unbeantworteter Brief Entbindung 2/2

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Entbindung
Kontra:
Wochenbettstation
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Das zweite, doch recht niederschmetternde „Ereignis“ war die „Stillberatung“ durch Schwester Martina am 08.01.2015 in der Frühe. Dass mein Geburtsprozess sehr rasch abgelaufen war (ca. 4 Stunden), wart dieser Schwester Grund, lapidar zu sagen, Stillen würde wohl kaum klappen, Geburt war zu schnell, Plazenta … ich sollte nicht so hohe Erwartungen haben und keine Vergleiche mit anderen Kindern in der Entwicklung anstellen.
Ich finde eine derart demotivierende „Beratung“ nicht nur unprofessionell, sondern einen schweren pflegerischen Kunstfehler. Ich wollte stillen (und ich konnte dann auch sehr gut stillen, von Anfang an), aber was demotivierende negative Aussagen von Beratern auf eine unsichere Erstgebärende haben, das mögen Sie sich sicher vorstellen, wenn Sie selbst Kinder haben.

Ich habe noch tagelang weinen müssen, wenn ich an diesen Vorgang dachte.

Ein weiterer Punkt ist die doch sehr geringe Kunden- bzw. Patientenorientiertheit des Stationspersonals. Viele Anfragen wurden erst nach mehrmaligem Fragen dann auch beantwortet. Ein Schlafsack für mein Baby z.B. habe ich nach mehrmaligen Anfragen nicht erhalten. Meine Bitte, den Wochenfluss auf Bett und teilweise Kopfkissen durch Auswechseln der Bettwäsche zu beseitigen, wurde nach mehrmaliger Frage dann einfach nicht erfüllt, ich bekam eine neue Auflage. Dass unzureichende Hygiene zur Zeit des Wochenbetts völlig unvertretbar ist, das wissen Sie. Aussage war, dass die Wäscherei überlastet sei. Dennoch wurde ich immer wieder vertröstet anstatt zu sagen, dass es die nicht gibt. Sonst wäre mein Lebenspartner nach Hause gefahren und hätte mir einen mitgebracht.

Ein weiterer Punkt: Samstag sollte ich dann entlassen werden und mir war angekündigt worden, der Kinderarzt käme um 10:00 Uhr. Wir haben uns darauf eingerichtet, doch irgendwann blaffte (verzeihen Sie den Ausdruck, aber es war genau so) die Schwester auf Anfrage, „...der war noch nie vor 13:00 Uhr da.“

Wie oben ausgeführt, stehe ich mit diesen Erfahrungen nicht alleine, sondern sie wird von vielen Ihrer Patientinnen beschrieben. Ihre Stationsmannschaft wirkt zum Teil überlastet, zum Teil aber auch desinteressiert, sie verbringt ganz viel Zeit mit dem Studium und den Diskussionen von Patientenunterlagen, aber doch sehr wenig Zeit am Bett des Patienten.
Abgeschlossen habe ich meinen Klinikaufenthalt dann mit der U2, und das wieder war ein ganz positives Erlebnis.

Unbeantworteter Brief Entbindung 1/2

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Entbindung
Kontra:
Wochenbettstation
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Leider wurde auf meine E-Mail/Brief nie reagiert... .
1/2
Sehr geehrte Damen und Herren,

am xxxx2015 habe ich bei Ihnen mein erstes Kind entbunden. Dass die Geburt so wunderbar gelaufen ist, dafür möchte ich mich von Herzen bedanken. Wehenphase und Kreissaal und Geburt waren – trotz der Schmerzen – ein gutes Erlebnis. Ich habe mich sehr gut versorgt gefühlt. Alles, was im Kreissaal geschah, war von der entbindungspflegerischen und ärztlichen Seite einfach super. Ich bin warmherzig und, wie ich immer fühlte, sehr kompetent und aufmerksam behandelt worden, sowohl von der sehr erfahrenen Hebamme als auch der Ärztin. Man muss eine Geburt selbst erlebt haben, um zu wissen, wie wichtig die Sicherheit ist, die man aus einem freundlichen und professionellen Umfeld gewinnt.

Der 2. Grund dieses Briefes ist leider weniger erfreulich. Ich habe auch einige negative Erfahrungen in Ihrer Klinik gemacht, und die möchte ich mit Ihnen teilen. Zum einen denke ich, dass Sie ein großes Interesse daran haben, die Qualität Ihrer Klinikleistungen immer zu verbessern, sowohl im fachlichen als auch im sozialen Bereich. Zum anderen auch, um mir und meinen Angehörigen etwas Luft zu machen. Das war hin und wieder schon „haarig“.

Ich will Ihnen auch keine lange Liste von Negativa liefern, sondern mich auf einige wenige Ereignisse beschränken, die, wie ich glaube, aber schon typi