Klinikum Kulmbach

Talkback
Image

Albert-Schweitzer-Straße 10
95326 Kulmbach
Bayern

75 von 109 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

111 Bewertungen

Sortierung
Filter

Schnelle Hilfe, tolles Personal, gute Ärzte

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser geht es fast nicht!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
die Baustelle vor dem Haus
Krankheitsbild:
Wassereinlagerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war schon öfters im Klinikum Kulmbach. Bis jetzt hat sich nichts geändert und es wird auch nicht groß etwas geändert werden müssen, weil es hier einfach gut ist.

Das Personal ist -trotz Stress- freundlich und zuvorkommend, sehr professionell und vor allem liebevoll.

Als ich diesmal wegen schlimmer Atemnot hier eingeliefert wurde (ich hatte Todesangst) wurde beruhigend auf mich eingeredet und sehr schnell Maßnahmen ergriffen, damit es mir bald besser ging.

Nachdem rund 5 Liter Wasser aus meinem Kadaver entfernt wurden, fühlte ich mich wieder gut. Die Ärzte hier haben wirklich was weg und sind meines Erachtens absolute Spitze.

Auch die Verpflegung ist hier weit über dem Niveau, welches sonst in einem Klinikum herrscht. Das einzige Manko ist die Baustelle vor dem Gebäude und der Baustellenlärm. Aber das wird sich legen.

Alles in allem würde ich dieses Haus weiter empfehlen.

Patient oder Ware?

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Krankenschwester -(pfleger) ist immer noch für manche Berufung
Kontra:
Wenig Personal,wenig Lohn - Patienten sind Leidtragende
Krankheitsbild:
Sprunggelenk gebrochen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Teilweise völlig überfordertes Personal, Der finanzielle Gewinn steht über dem Wohl der Patienten, auch wenn dem Stationsarzt bekannt ist,dass Unfallpatient nach Entlassung völlig auf sich allein gestellt ist,gibt es nur dich soziale Abteilung Unterstützung auf Nachfrage.Entlassung ohne ausreichendes Material für Wundversorgung, Thromboseinjektionen ect.
Wenn Sie Ihre Angehörigen lieben, dann machen Sie um dieses Krankenhaus einen großen Bogen. Ehe ich mich mit 80 Jahren dorthin einweisen lasse,nehme ich mir das Leben?

Super Ärzteteam und tolles Pflegepersonal

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts was erwähnt werden muss
Krankheitsbild:
Kompartmentsyndrom Wundheilungsstörung Lymphfistel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Wundheilungsstörungen und einem offenen Fuß bin ich Mitte Dez. 20 durch Dr. Maier und seinem hervorragenden Ärzteteam von den Unfallchirurgen im Klinikum übernommen worden. Zu dieser Zeit hatte ich bereits 2 Monate KKH Aufenthalt sowie 10 Operationen hinter mir und wollte nur noch heim.

Doch man wusste es mir gut zu zusprechen und erklärte mir jeden weiteren (Operations)-schritt, legte meine Nerven am Bein frei und transplantierte erfolgreich einen großen "Lappen" aus dem Oberschenkel in den Fuß bis in den Unterschenkel! Was aber genauso wichtig wie der Behandlungserfolg für mich war - das Ärzteteam hatte vorallem immer ein offenes Ohr für mich ????

Und der leitende Chefarzt ist auch nicht einer der abgehobenen Götter in Weiß die ihren Chefarzttitel am Herzen als Namensschild tragen aber völlig arrogant und überheblich sind und wenn überhaupt einmal die Woche zu einem Kassenpatienten für ne Minute ins Zimmer schneien ????
Hier ist ein ganz tolles, kompetentes Ärzteteam das ich jedem weiterempfehle der plastisch bzw. handchirurgisch Hilfe benötigt!

Ich selber wurde nun 10 mal vom Chefarzt als "Normaler Patient" operiert und auch für die weiteren Operationen werde ich mein Bein ihm und seinem Team anvertrauen ????

Die Schwestern sind ebenfalls super!!! Wenn man mal wie ich ein gutes halbes Jahr auf einer Station liegt merkt man natürlich das nicht alles Gold ist was glänzt aber ich hatte nach ein paar Wochen das Gefühl es ist meine zweite *Heimat*.

1 Kommentar

minusrekord am 15.09.2021

Genauso erlebte ich diese Klinik.Ich verstehe nicht so ganz, was manche Leute haben, wenn sie über dieses Haus schlechte Bewertungen schreiben.

Datenschutz muss dringend verbessert werden

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Datenschutz
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

An sich kann ich nach mehreren Aufenthalten im Klinikum Kulmbach über die medizinischen Fachkenntnisse nichts negatives sagen. Ärzte, Pflegepersonal; Patiententransport wirklich alles top

Jetzt kommt leider das große Aber: der Datenschutz und die Herausgabe sensibler Daten, das sollte besser funktionieren. Es darf einfach nicht sein, das sensible Daten an nicht Angehörige vom Pflegepersonal am Telefon heraus gegeben werden und man sich dann rechtfertigen muss, bzw. im Grunde Fremde, die ein Interesse an den Daten haben, ausführlich alles am Telefon erklärt bekommen inkl. Diagnose und Verlegung in ein anderes Krankenhaus. So etwas darf einfach nicht passieren!!!

Ansonsten war ich bisher immer zufrieden mit dem KH Kulmbach.

Sehr kompetentes Ärzteteam

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Fachwissen
Kontra:
Krankheitsbild:
Phlegmone
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetentes Ärzteteam um Dr. Meier. Es wurde immer auf den Patienten eingegangen.Alle notwendigen Behandlungen wurden verständlich erklärt.

Das Stationspersonal war freundlich, kompetent und hilfsbereit.

Top Behandlung

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Betreuung
Kontra:
Betten zu klein
Krankheitsbild:
Sägeverletzung Finger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das ganze Personal höflich, freundlich und hilfsbereit. Die Ärzte fachlich kompetent.

Sehr Gut

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme:
- nette Ärztin
- sehr freundliches Personal
- Kurze Wartezeit

Frauenabteilung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Ausschabung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe am 10.2.2021 einen kleinen Eingriff gehabt und ich muss sagen großes Lob.
Ich fange erstmal an Termin Ambulante Voruntersuchung
das Team sowie die Ärztin einfach super der Tag der OP
das Team Ambulante OP einfach super ,freundlich einfühlsam top . Auch die Ärzte und Schwestern die mich für die Narkose vorbereitet haben ( ich habe soviel Angst vor der Narkose gehabt) Sie waren so einfühlsam
ich habe mich gut aufgehoben gefühlt

Ich habe mich gutbetreut und aufgehoben gefühlt super Team

Aufstrebende und hochkompetente Kardiologie

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr detaillierte Aufklärung und Aufzeigen von Alternativen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schmerzfreier und erfolgreiches Eingriff. Sehr kompetentes Ärzteteam)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnelle und effektive Abwicklung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (durch Baumaßnahmen leicht eingeschränkt.)
Pro:
Empathische Kompetenz, professioneller Umgang, Nachsorge gewährleistet
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Stentsetzung und Herzkatheter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hochprofessionelle Ausstattung. Ärzteteam sehr kompetent und empathisch. Sehr umfangreiche Aufklärung vor Eingriffen und Medikationen. Nettes und aufmerksames Pflegepersonal. Zimmer sind zwar nicht mehr dem aktuellen Status angepasst, macht aber das Personal wett. Sehr zu empfehlen, jederzeit regional die Nr. 1 für mich.

Alles bestens !

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das liebe Personal
Kontra:
-----
Krankheitsbild:
Bandscheiben OP l5/s1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Team!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Großbaustelle wegen Umbau des Klinikums)
Pro:
Hohe Kompetenz, Freundlichkeit, kurze Wartezeit
Kontra:
Keine Angaben
Krankheitsbild:
Starke Kurzatmigkeit mit starkem Husten
Erfahrungsbericht:

Ich wurde über die Notaufnahme ins Klinikum Kulmbach gebracht. Nach nur kurzer freundlicher Aufnahme wurde ich umgehend von einem professionellen, freundlichen und engagiertem Team auf „Herz und Nieren“ untersucht. Während der einzelnen Untersuchungen wurde ich immer wieder über den Hintergrund der erfolgten Behandlungen aufgeklärt.
Ich fühle mich nach Wochen der vergeblichen Behandlung durch unterschiedliche Ärzte nun gut versorgt und sicher in guten Händen zu sein. Danke an das gesamte Team der Notaufnahme und der Pneumologie des Klinikums Kulmbach!

nie wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
zwei Hebammen & das Anästhesistenteam & die Kinderkrankenschwestern
Kontra:
ein Assistenzarzt, kaum zu verstehen & die allgemeine Behandlung & Baustellenlärm
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pro:
- zwei Hebammen, die einen immer wieder versucht haben positiv aufzubauen & mental gut betreut haben
- Kinderkrankenschwestern waren fast immer da bei Rückfragen & gute Stillberatung und Einweisung in Stillpositionen & gute Narbenversorgung
- das Anästhesieteam während der Sectio & das Personal auf der Intensivstation

Contra:
- Hauptargument nicht mehr hierhin zu gehen: Ich hatte etwas mehr Fruchtwasser und der 1.von 4 Werten meines Kindes war grenzwertig. Mein Kind unter 4kg und 54cm, mein SW zugenommenes Gewicht normal, Lage des Kindes nach unten. In 9 von 10 Fällen, wie ich später erfuhr, gibt es keine genaue Erklärung für zu viel Fruchtwasser.
Wäre es keine Sectio geworden, hätte kein Hahn danach gekräht.
Trotz negativer Zuckertests waehrend SW, Panikmache der Ärzte und Kontrolle ohne Ende. Eine Hebamme hatte mich während des Aufenthaltes "gewarnt", dass man das Thema hier sehr präzise beobachtet.
Habe aus lauter Panikmache später beim Hausarzt einen OOGT gemacht, alles in Ordnung,bei meinem Kind auch.
Im Uheft meines Kindes wurde auch einfach SW Diabetes angekreuzt.
Dank der elektronischen Patientenakte konnte ich nun sehen, dass mir Schulungsunterlagen fuer Diabetes Typ 2 in Rechnung gestellt worden sind, die ich 1.nie bekommen und 2.auch nie ein Typ 2 Diabetes bei mir diagnostiziert wurde!
Frechheit und Panikmache ohne Ende!
- Assistenzarzt bei Überschreitung des ET, bei Entlassung völlig unsensibel, chaotisch, kaum zu verstehen
- keine Aufklärung bevor der Einlauf gemacht wird, hingelegt, abgetastet und danach zack gings auch schon los.
- mit einer der Gründe für Kulmbach war die Augenuntersuchung unseres Kindes, die dann aber doch nicht vor Ort stattfinden konnte
- Beim Anästhesiegespräch wurde nicht auf potentielle Verwachsungen durch eine Sectio hingewiesen.
- total ueberfüllte Wochenstation, haben immerhin ein Einzelbettzimmer auf Nebenstation bekommen.

Fazit: die schlimmsten 8 Tage meines Lebens

Extrem zufrieden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal Zimmer Versorgung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr zu empfehlen

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Unterbringung im Altbau. Kleinigkeiten die nicht ins Gewicht fallen.)
Pro:
Betreuung durch das Personal ist TOP
Kontra:
Krankheitsbild:
Divertikulitus mit Stenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Vorbesprechung bis zur OP und der weiteren Betreuung alles Top.

Das Vorgespräch lief sehr gut und ein Termin für die stationäre Aufnahme wurde schnell vereinbart.

Die Chrirugen und das gesamte Ärzteteam sind fachlich sehr Kompetente, menschlich und gehen auch auf Fragen und Ängste ein.

Auch eine nicht vorhersehbare Komplikation nach der OP (undichte Naht) wurde ohne großes drumherum oder langes warten schnell behoben.

Komplikationen können immer vorkommen und liegen meist nicht am Chirurgen sondern auch einfach an dem "Material" was er während der OP vorfindet. (In meinem Fall die OP einfach zu lange aufgeschoben.)

Ein großes Lob an die Pflegekräfte die sich fürsorglich um die Patienten kümmert egal wie viel Stress gerade herrscht oder welche Uhrzeit es gerade ist. Sie haben immer ein offenes Ohr nehmen sich die Zeit auf Fragen und Wünsche einzugehen. Sie sind zu jeder Zeit freundlich, zuvorkommend und haben auch immer ein lächeln übrig.

Auch ein großes Lob an den Hol- und Bringservice zu oder von den Untersuchungen bzw. OP´s zurück aufs Zimmer. Sie haben immer ein paar aufbauende Worte was auch, und vor allem auch auf dem Weg zum OP sehr beruhigend ist.

Auch ein Großes Lob an die Abteilung Service und die Küche.

Die Unterbringung war im Altbau. Man darf hier natürlich kein 4 Sterne Hotel erwarten da man sich nicht im Urlaub sondern in einem Krankenhaus befindet. Es war alles sehr sauber und die Einrichtung, (bis auf wenige Kleinigkeiten) auf dem Stand der Technk.

Kurzum, das Klinikum Kulmbach ist in sachen Darmchriurgie sehr zu empfehlen. Alle sind fachlich sehr kompetent und man fühlt sich gut aufgehoben.

Hier wird der noch Patient als Mensch behandelt.

Einmal und nie wieder

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Nachtschwester 06./07.10.2020
Kontra:
Tagschicht am 06.10.2020 und Ärztin
Krankheitsbild:
Prostatahyperplasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einmal und nie wieder.

Mein Opa wurde wegen einer vergrösserten Prostata in die Urologie eingewiesen. Dort wurde ihm von einem scheinbar nicht gelernten Pfleger, der der deutschen Sprache kaum mächtig war, ein Dauerkatheder gelegt. Dabei machte dieser Fehler, da er von einer anderen Pflegekraft zurecht gewiesen wurde. Der Dauerkatheder lag scheinbar nicht richtig, da trotz Dauerkatheder Urin aus der Harnröhre lief. Für dieses Malheur wurde er dann von den Pflegekräften verschimpft und blöd angemacht. Auch die Ärztin reagierte danach völlig anders und unfreundlich.

Die bisher positiven Erfahrungen in den anderen Bereichen der Klinik werden durch so unprofessionelles Verhalten der urologischen Station kaputt gemacht.

Definitiv wird er wegen dieser Beschwerden das Klinikum Kulmbach nie mehr aufsuchen.

Lediglich die Schwester der Nachtschicht vom 06. auf 07. Okt. machte einen sehr freundlichen und patenten Eindruck.

Super Arbeit der Kardioabteilung.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes Team.
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich ausdrücklich bei Chefarzt Dr.A. Brugger und seinem gesamten Team der kardiologischen Abteilung für die geleistete Arbeit ganz herzlich bedanken. Des Weiteren gilt mein Dank der gesamten Mannschaft der Komfortstation 3 A Süd. Auch alle anderen Fachabteilungen leisten aus meiner eigenen Erfahruneine ausgezeichnete Arbeit. Insofern kann ich das Klinikum Kulmbach sehr empfehlen.

TOP Klinik zur Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiter, durchgeführte Untersuchungen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August 2020 zur Entbindung im Klinikum. Entschieden habe ich mich ua. für die Klinik aufgrund des von der WHO vergebenen Zertifikats.
Die Geburt an sich war kurz und interventionsfrei, auch dank der tollen Hebamme.
Insgesamt war das Personal von Hebammen, Schwestern, Reinigungskräften, Menüassistenten und Ärzten super nett, immer ansprechbar bei Fragen und kompetent.
Der Kinderarzt gibt bei einem ca. 1h Vortrag kurz alle Basic Infos zu Ernährung, Stillen, U-Untersuchungen, etc. Auch die nur in Kulmbach stattfindende augenärztliche Untersuchung sind hervorhebenswert.
Insgesamt fühlt man sich sehr gut aufgehoben und kompetent versorgt!

Einfach klasse.... Die können echt was!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (bin während eines Sationumzugs gekommen, sonst wäre es besser)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Einzelzimmer mit Naßzelle)
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Diabetische Fußsyndrom, ca. 3cm großer Ulkus mit Infektion der Knochen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diabetisches Fußsyndrom 2. Teil - Ich bin am Sonntag in der Notaufnahme des Klinikums eingetroffen. Die Wartezeit war leider recht lang, weil einige wirklich wichtige Notfälle anstanden. Aber ansonsten war es wie immer. Ich fühlte mich hier sehr gut aufgehoben, die Schwestern waren nett und wirklich sehr fleißig.

Sie kommen auch "öfter mal so" um zu sehen ob es einem gut geht oder ob man etwas braucht. Ich fühlte mich wie immer pudelwohl, aber das Essen ist der absolute Hammer. Ich habe in keinem Krankenhaus jemals so gut gegessen.

Auch die Behandlung war top, die haben die schlimme Infektion doch tatsächlich aus meinem Fuß rausbekommen, was ich anfangs nicht für möglich hielt. Das ganze Personal, wirklich alle, waren alle gut zu mir.

Dafür bin ich wirklich dankbar.

Niemals wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 9   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Traumatische Geburt!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gefühl, man "solle sich nicht so anstellen!")
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Sehr gute Anästhesistin, Dammschnitt gut vernäht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Man wird als junge Erstgebärende Null ernst genommen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Naja, darum geht es aber letztendlich nicht, finde ich!)
Pro:
Einige (wenige!) Hebammen und Ärtze
Kontra:
Betreuung während der Geburt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

2011 kam in Kulmbach mein erstes Kind zur Welt und nach einem Umzug mein zweites Kind 2016 in einer anderen Klinik. Ich habe also den direkten Vergleich und muss sagen, das Trauma, welches ich bei der ersten Geburt erleben musste, war sicherlich auch auf die Betreuung während der Geburt zurückzuführen. Mir wurde ein Einlauf aufgezwungen. Ich dachte, das muss so sein. Nein, muss es nicht!
3 Tage Wehen ohne PDA muss auch nicht sein, genauso wenig wie demütigende und unverschämte Aussagen von Hebammen. Z.B nach einer Einleitung 14 Tage über ET: "Das haben Sie jetzt davon! Ist dann halt kein Spaß, wenn man es nicht erwarten kann!". Oder von einer Assistenzärztin, 20 Minuten vor der eigentlichen Entbindung (nach über 30 Stunden Wehen): "Da kommt heute kein Kind mehr!". Ich könnte noch einiges auflisten, das würde aber wohl den Rahmen sprengen. Beim Blasensprung allein auf einem Tisch, Mann wurde zum Schlafen geschickt! Und als das Kind dann endlich da war und ich einfach nur noch schlafen wollte (3 Nächte ohne Schlaf und voller Schmerzen hinter mir-mit zarten 25 Jahren), keine Möglichkeit, dass jemand auf das Kind aufgepasst hätte und meine Prinzessin war absolut nicht müde! Ich habe mich vorzeitig entlassen, das Baby meinem Mann in die Hand gedrückt und erstmal geschlafen! Beim zweiten Kind bin ich völlig traumatisiert in eine völlig andere Geburt in einem völlig anderen Krankenhaus. Man hat mich vernünftig betreut, ich habe direkt eine PDA bekommen ("Sie krampfen ja schon vor Angst, bevor eine Wehe kommt! Da machen wir jetzt nicht mehr rum!"). Liebe Hebis, liebe Ärzte, keinen Einlauf, Wanne, als ich es wollte und Mann die ganze Zeit dabei! So muss es eigentlich sein! Deswegen würde ich NIE mehr in Kulmbach entbinden...

Ich war beeindruckt!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle waren sehr aufmerskam und freundlich
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Aortenprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam über die Notaufnahme zu Dr. Brugger auf die Intermediate Care Station. Dort haben sich alle Ärzte und Schwestern sehr um mich gekümmert. Es wurden alle erforderlichen Untersuchungen und Bluttests gemacht. Ich war schon ziemlich oft im KH Kulmbach, aber in keinem Bereich der Klinik wurde sich so fürsorglich und intensiv um mich gekümmert wird dort. Ich habe mich dort sehr gut aufgehoben und betreut gefühlt. Vielen Dank dafür.

Zu einem nachstationären Untersuchungstermin kam sogar morgens extra der Assistenzarzt Rami der Intermediate Care Station ins Kreislauflabor, um mir eine Untersuchungskanüle für PET/CT in die Vene zu legen, da es bei mir schwierig ist, noch eine intakte Vene dafür zu finden.

Schöne Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einfühlsam, hilfsbereit , positives Ambiente
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Spontan Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Ende Juni im Klinikum Kulmbach spontan meinen Sohn Entbunden. Ich kann nur gutes Berichten. Ich habe mir meine Geburt nicht besser vorstellen können , meinen zwei Hebammen die mich durch die Geburt begleitet haben bin ich unendlich dankbar das sie mich so unterstützt haben, mir Mut gemacht haben und mir viele Möglichkeiten gezeigt haben gut durch die Wehen zukommen :)
Die Schwestern auf Station waren auch alle sehr lieb und hilfsbereit :)
Fals ich nochmal ein Baby bekomme werde ich wieder dort Entbinden :) ein großes Dankeschön an alle :)

Luft nach oben gibt es nicht mehr viel

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Bonding/ stillen
Kontra:
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Medizinisch notwendiger 3. Ks
Ich bin begeistert, hätte ich eher gewusst wie angenehm und schön eine solche Geburt dort gestaltet wird, hätte ich de 2 vorherigen auch hier zur Welt gebracht. Tolles bonding ab geburt wirklich lückenlos sogar im aufwachraum. Des Weiteren kümmerten sich alle sogar im aufwachraum noch um uns. Kinderarzt mit auf der station. Freundliche zuvorkommende Ärzte und auch Schwestern mit bester Fachkenntnis . Stillberatung in einer gleichmäßigen Struktur ( in anderen Kliniken sagt jede Schwester was anderes)
Familienzimmer mit eigenem Wickeltisch (es gibt 3 Sterne Hotels mit schlechteren Zimmern)
Der Papa wurde auch super eingebunden und umsorgt. Die Kinder sind immer im Zimmer der Mutter mit. Sehr praktisch in Beistellbetten. Hilfe kommt, wann immer man sie braucht. Alles in allem für uns eine sehr sehr gute Klinik für Entbindungen. Hier wird babyfreundlich gearbeitet und nicht Profitgierig.

Katastrophal

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alleine gelassen und hilflos
Krankheitsbild:
Geburt/Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zu wenig Vernetzung der Ärzte/Hebammen und dem Pflegepersonal. Kaum Aufklärung des Patienten über mögliche Schwierigkeiten oder Verlauf der Behandlung.

Aufenhalt und Operation

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles top
Kontra:
nichts negatives
Krankheitsbild:
Patellafrakur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War super zufrieden, sehr nettes Personal,Ärzte war 1 Woche auf Station CU 4B1,der Ablauf Aufnahme welche Operationsmethoden es gibt, die Weiterbehandlung alles in allem würd ich sagen, sehr zu empfehlen

Unzufrieden

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Magendarm infekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin leider überhaupt nicht zufrieden, hatte magen darm probleme es wurde blut abgenommen urin und andere tests gemacht aber keiner kam und erklärte mir was ich habe was bei den tests rausgekommen ist, die meisten sind unfreundlich nicht alle eins oder zwei krankenpfleger waren nett ansonsten unfreundlich, wo ich mich aufgeregt habe das keiner auskunkt gibt kam 30 min später eine Ärztin, ich würde nie wieder mehr hier her kommen
Es sollte ultraschall gemacht werden musste deshalb seit 1 tag nüchtern bleiben wo die dame kam um ultraschall zu machen sagte sie das gerät funktioniert nicht muss ein techniker kommen sollte nochmals warten und nichts essen,als ob im kompletten krankenhaus nur 1 ultraschall gerät gibt....ich bin einfach nur unzufrieden

Gut

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Stillberatung, Bonding, Rooming-in
Kontra:
Kommunikation
Krankheitsbild:
Entbindung per Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 2017 mein zweites Kind per Kaiserschnitt in Kulmbach bekommen. Zuvor Bayreuth. Baby war ganze Zeit bei mir, anlegen im Aufwachraum und eine super Stillbetreuung. Babybett passte sogar ins kleine Bad. Ich musste ihn nie abgeben. Eine sehr junge Schwester war mal mit den Stillhütchen da, eine andere konnte mir dann aber mit einer anderen Anlegemethode helfen. Für mich war das, nach einer demütigenden Erfahrung in Bayreuth, wo mir abschätzig mitgeteilt wurde ich hätte zu kleine Brustwarzen - sehr heilsam. Alles ganz normal- bloß richtig viel Milch und dadurch gespannt. Also viel Geduld, viel vor Ort im und am Bett Unterstützung beim Stillen, Schwestern die mir nachts Wasser bringen als ich noch nicht hoch durfte - super. Essen war ok, weniger Wurst wäre toll, anscheinend war ich die einzige die Müsli gegessen hat und das gabs dann abends noch vom Frühstück. Ging auch. Medizinische Versorgung, Hebammen war alles prima. Falls Kind drei dann dort. Einzige Kritik- meine Zimmernachbarin entband nachts und ab der Früh war das Zimmer voller Angehörigen. Teilweise 5 Personen, die aus Platznot mein Bett umrundeten und zwar bis gegen 18 Uhr.Und oben rum ist wegen stillen ständig die Brust offen. Ich musste sie sogar bitten Platz zu machen damit ich aufs Klo kann. Und als ich schlief haben sie mich geweckt weil sie was suchten. Ernsthaft. Der Ehemann telefonierte ständig. Laut Stationsordnung alles nicht erwünscht. Warum ich das der Klinik anlaste- die Mitpatientin hatte gefragt- es wurde erlaubt. Nur mich hat keiner gefragt. Und es war nicht voll belegt. Zumindest war ich fit genug um Kleidung zu tragen, nach Kaiserschnitt nicht unbedingt selbstverständlich. Beim ersten war die Narkose erst nach über 24 Stunden draußen. Nach einer Entbindung ist man nicht immer fit, mir haben die Hormone und die Narkose zugesetzt. Ich hätte Schutz gebraucht und hatte ihn nicht. Nächstes mal kann mein Mann aber wieder nicht mit- dann kümmert er sich um zwei Kinder.

Nicht hinnehmbar

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Pflegepersonal war sehr nett)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Krankenschwestern waren sehr nett und zuvorkommend.
Kontra:
Ärzte (anscheinend Assistentsärzte) wurden alleine gelassen dadurch erhebliche Verzögerung in der Behandlung!
Krankheitsbild:
Knochenbruch im Daumen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei einer Nachkontrolle hatten wir einen 4 stündigen Aufenthalt mit !!!!4mal!!!!!! röntgen eines 12 jährigen Kindes! Wegen einer Schiene am Daumen

3 Kommentare

MMaier am 06.12.2020

Sehr geehrte(r) Flo1981,

Ihre Bewertung betrifft uns sehr, denn erstens ist uns Ihre und noch wichtiger die Zufriedenheit Ihres Kindes sehr wichtig. Außerdem lassen wir unsere Assistenzärzte normalerweise nicht mit Aufgaben alleine, die sie noch nicht souverän beherrschen, auch wenn Sie offensichtlich einen anderen Eindruck gewonnen haben.
Um der Sache nachzugehen haben wir auch anhand Ihren Angaben versucht den Fall zu identifizieren und intern aufzuarbeiten. Leider ist konnten wir den Fall nicht zuordnen. Deshalb kann ich Ihnen leider auch nichts dazu sagen, welchen Ausbildungsstand die behandelnden Ärzte in diesem Fall genau hatten und welcher Facharzt in die Behandlung involviert war. Ich kann also nur anhand Ihren Angaben interpretieren und erklären.
4 Stunden Aufenthalt für eine Kontrolle sind sicher lang, vielleicht auch zu lang. Ich gehe aber davon aus, dass es dafür einen Grund gab, immerhin schreiben Sie dass in diesen 4 Stunden vier mal geröntgt wurde, vermutlich sind in dieser Zeit auch noch weitere Maßnahmen erfolgt wie geschlossene Repositionen und Schienenanpassungen.
Bitte verurteilen Sie unsere Ärzte nicht, dass sie ihre Arbeit und den Knochenbruch ihres Kindes genau nehmen. Jede einzelne Röntgenaufnahme hat bei uns einen nachvollziehbare medizinische Begründung, das gilt insbesondere bei Kindern und bei wiederholten Aufnahmen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Tolle Klinik!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Diab. Fußsyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde an einem Freitag ins Klinikum Kulmbach eingewiesen, weil ein Zeh schwarz wurde. Die Patientenaufnahme ging schnell und reibungslos über die Bühne und ich hatte nur sehr kurze Zeit in der Notaufnahme verbracht.

Alles in allem stelle ich fest, dass das Personal fleißig, zuvorkommend und auf eine sehr angenehme Art hilfsbereit ist. Ich könnte mir keine bessere Klinik vorstellen.

Neue Besen kehren nicht immer gut

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern und Hebammen, Essen
Kontra:
Missmanagement
Krankheitsbild:
4. Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte hier meinen vierten Kaiserschnitt.Wir mussten 3 Wochen in der Klinik bleiben.Die Ärzte, Schwestern und Hebammen top wie immer.Dr. Ebeling ist der beste Arzt am Klinikum,er war der einzige der auch nach meinem Befinden gefragt, obwohl ich "nur noch" Begleitmutter war.Dr. Bock ist auch nicht zu übertreffen,wir sind ihm sehr dankbar,auch wenn das an manchen Tag von meiner Seite nicht so rüberkam. Ich war gerade in der Zeit mit dem Babyboom dort.Die Organisation auf Station war eine reine Zumutung für Schwestern und Mütter.Eine Aussage von einer Schwester hab ich noch im Kopf "ich hätte gerne mehr Zeit für euch" das hat mich sehr bewegt. Innerhalb drei Tagen war die Station überfüllt.Es mussten die Zimmer mit 4 Erwachsenen und 4 Babys belegt werden (ich hatte Glück wir waren immer nur zu dritt) find ich eine riesige Zumutung auch bei dieser Hitze,da auch durch den Baustellenlärm nicht wirklich die Fenster geöffnet werden konnten.Es wurden auch Zimmer auf der 1b geöffnet,eine Zumutung für die Schwestern,die ellenlange Laufwege hinlegen mussten.Dadurch ist der Ablauf für die Schwestern auch sehr kräftezehrend gewesen.Der Ablauf, dass die Schwestern irgendwie in zwei "Parteien" eingeteilt sind ist auch sehr seltsam.Durch den Umbau haben Zimmer gefehlt,ich weiß auch nicht ob die 1a diese wiederbekommt.Ich finde es auch eine Frechheit,dass es in dem neuen Trakt anscheinend keine Möglichkeit gibt,dass die 1a hier Zimmer bekommt.Zwar ist nicht immer so ein September aber Kulmbach bekommt auch immer mehr Zuwachs,da nicht nur Kulmbacher hier entbinden. Ich war drei Wochen hier,habe einige Leute kennengelernt.Zusätzlich war auch noch Urlaubszeit,da hat es hinten und vorne an Personal gefehlt auch bei den Hebammen.Ich frage mich nur wie diese es bewältigen können zig Überstunden in der Klinik,Vor-und Nachsorgen bei den Müttern und dann noch Kurse.Da bleibt die Familie total auf der Strecke.Ich wäre für mehr Betten,mehr Schwestern und mehr Hebammen.Danke für die Betreuung

Das Krankenhaus meines Vertrauens !!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle waren sehr herzlich, liebevoll, hilfsbereit, ich fühlte mich zu jeder Zeit bestens betreut und versorgt !!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ein riesengroßes Dankeschön an ALLE!! Ihr seid einfach spitze!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Hernien
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich von allen Seiten bestens betreut und beraten. Sehr erfahrener, kompetenter Chirurg, hilfsbereites, liebevolles und einfühlsames Pflegepersonal. Ob im Op, Aufwachraum oder auf der Station, alle waren so freundlich!! Ich fühlte mich jederzeit bestens betreut. Sehr nette und herzliche Narkoseärztin, Narkosearzt bei der Op sehr einfühlsam! Das Essen spitze!! Ich kann nur Positives berichten, alle geben ihr Bestes und der Mensch steht im Mittelpunkt! Vielleicht könnte man dem Kontrastmittel zum Trinken Geschmacksstoffe untermogeln, das schmeckt einfach nur grauenvoll ;)

Menschen leben ist nichts mehr wert

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keinerlei Aufklärung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Mein Vater war bei euch in der imc Station 1a , er ist verstorben. Wir wurden darauf vorbereitet, aber ihr seit die größte Frechheit, Menschen ohne würde sterben zu lassen. Zwei Schwestern waren lieb, aber die anderen war es war Scheinloch zuviel und dann kamen Augenrollen und eine gleichgültig an uns Angehörigen und dem Patienten . Man meint , ihr seit ausgebildet dafür. Uns hätte jemand Mal aufklären sollen, was passiert. Anstatt ihn mit beruhigungsmittel zu zu pumpen. Er musste quallvoll sterben. Zu dem habt ihr gesagt, ihr ruft an wenn sich der Zustand sich Verschlechtert. Der Anruf war nach dem Tod. Ihr habt gesagt, er wäre stabil am Nachmittag und am nächsten Tag , hat mir der Arzt was anderes gesagt. Er musste leider mit seiner Angst alleine sterben, wäre gerne bei ihm gewesen. Auf die letzten Bedürfnisse ist keiner ein gegangen. Wie ein Fließband , es ist unter aller Sau wie ihr die Menschen dort behandelt. Ich werde meine genaue Geschichte veröffentlichen, das verspreche euch.

Absolut zufrieden!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Baustellenlärm
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 29.11.2019 kam unsere Tochter via Kaiserschnitt in Kulmbach zur Welt. Was soll man sagen...es war eine gute Entscheidung dort hinzugehen. Die Schwestern und Hebammen sind alle sehr herzlich und hilfsbereit. Die Ärzte sowohl von der Gyn als auch die Kinderärzte meines
Erachtens kompetent und und immer da. Es wirde auf alle meine Essenswünsche eingegangen und das Essen war super!
Mein Mann durfte in einem Familienzimmer mit übernachten und auch er wurde toll versorgt. Nochmal ein dickes Lob an die Schwestern die uns Tag und Nacht unterstützt haben.Das Einzige was wirklich störend war, war die Baustelle. Es war uns nicht möglich die Vorhänge aufzuziehen, denn sonst hätte permanent ein Bauarbeiter rein geschaut. Auch der Lärm war eher unschön.Ich kann die negativen Bewertungen absolut nicht nachvollziehen. Aber das ist wahrscheinlich Patientenabhängig.

Nie wieder diese Krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen ist gut
Kontra:
Sauberkeit läßt zu wünschen übrig
Krankheitsbild:
Hüpt Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei 1. OP Keime in der Wunde, nach 2. OP vergessen ein Ersatzteil fest zu machen, danach ist Hüfte luxiert. Und jetzt nach 10 Monaten sind die Schrauben bei der neuen Hüfte gebrochen. Der Absolute Wahnsinn. Jetzt fange ich wieder von vorne an. Aber nie wieder in diesen Krankenhaus.

Herzprobleme? Professionelle Hilfe im neuen KH Kulmbach!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiter und Chef eine Einheit
Kontra:
Krankheitsbild:
evtl. koronare Herzerkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war zu einem nicht invasiven-Check-Up in der dortigen Kardiologie
Die Untersuchungen begannen ohne Wartezeit und waren m. E. überaus professionell und die Technik auf dem letzten technischen Stand, soweit ich das beurteilen konnte

Die Probleme waren schnell lokalisiert , die Ursachen
verständlich erklärt durch Herrn Brugger
Ich fühlte mich in guten Händen und kann diese Abteilung
nur weiterempfehlen!
RM

Ärzteteam ,Notaufnahme hervorragend

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (besonders zu erwähnen Oberärztin Dr. Folosea)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
das Ärzteteam,Notaufnahme und Pflegepersonal spitze !!!
Kontra:
Essen und Reinigung katastrophal
Krankheitsbild:
Hämatom im Kopf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

3 Bettzimmer, ich hatte das 4 Bett ohne Schrank und Waschplatz,Koffer und Bekleidung auf dem Fenster.
Nach Beschwerde alles O.K..Die Reinigung und das Essen ohne Worte!!!

Super Betreuung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Speiseröhrenkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 8.8.2019 mit einer Noteinweisung durch meinen Hausarzt in die Gastrologie nach KU eingewiesen. Nach dem Eintreffen in der Notaufnahme, wurde ich durch die treusorgende Ärztin Singh aufmerksam und einfühlend, stundenlang versorgt. Eine solche Aufnahme ist für den Patienten eine Wohltat.
Erst nach allen Abklärungen meiner Krankheit wurde ich in die Abteilung Gastrologie zum leitenden Oberarzt Dr. Hirschmann verlegt.
Dies ist mein 3. Aufenthalt in kürzester Zeit, da ich eine Chemotherapie durchlaufe.
Ich wurde bisher durch Dr. Hirschmann und Dr. Bischoff mach meiner Ansicht sehr kompetent betreut.
Für solche Ärzte kann man nur ein hohes Lob aussprechen und der Klinikum Kulmbach zu solchen Fachleuten gratulieren.

Auch das gesamt Pflegepersonal in 3A Süd ist mitfühlend, aufmerksam und hilfsbereit.

Nicht zufrieden

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern o.k.
Kontra:
Behandlung Fehlanzege
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station 3B
Als erstes möchte ich das gesamte Team in der Notaufnahme loben. Hier wurde ich bestens versorgt und sämtliche Untersuchungen durchgeführt. Dann kam ich auf die Station 3B und es passierte nichts mehr. Am Abend des 2. Tages musste meine Infusionsnadel (gelegt in der Endoskopie) ausgetauscht werden. Da sah ich die Stationsärztin das erste Mal. Auf meine Frage, was den bei den Untersuchungen herausgekommen sei, sagte sie, sie müsse erst einmal im PC nachschauen. Unter anderem wurde auch eine Niereninsuffizienz festgestellt. Ein Konsil mit einem Urologen wurde nicht angeordnet. Es fand auch keinerlei Visite statt. Am Freitagnachmittag kam dann die Ärztin und teilte mir mit, dass ich jetzt entlassen würde. Ich sagte ihr, dass es mir noch sehr schlecht ginge. Ihre Antwort: Es lohne sich nicht, am Freitag noch mit einer Therapie zu beginnen. Ich solle am Montag zum Hausarzt.Das war es. Geholfen wurde mir nicht.

Dr Maier Top-Arzt im Bereich der Handchirurgie

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super schnell und top Performance
Kontra:
Aufnahme etwas handfest
Krankheitsbild:
Fingerverletzung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits zum zweiten Mal mit einer ähnlichen Verletzung im Klinikum Kulmbach und wieder hat sich mein sehr sehr guter Eindruck bestätigt. Nachdem die Erstversorgung in der Sana-Klinik Pegnitz -gelinde gesagt- suboptimal gelaufen ist, hat Dr. Maier wieder einmal gezeigt,dass er ein sehr guter Arzt auf seinem Gebiet ist. Ich wurde superschnell versorgt und das in einer lockeren und angenehmem Atmosphäre. Ist echt zu empfehlen!

akuter Notfall

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenversagen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde mit akutem Nierenversagen eingeliefert.
Ich würde jederzeit wieder in diese Klinik gehen.
Ein Krankenhaus ist nun mal kein Hotel. Vielmehr ist Fachkompetenz gefragt.
Meine Mutter und ich waren ebenfalls bereits Patienten in diesem Klinikum und fühlten uns ebenfalls bestens versorgt.

JA NICHT HIN GEHEN

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 11.04.2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
ICH WEIß DAS ICH DA NICHT MEHR HIN GEHE
Kontra:
WURDE MIR VON EINEM ARZT DORT AUCH SO EMPFOHLEN
Krankheitsbild:
VERDACHT AUF EINEN BANSCHEIBEN VORFALL
Erfahrungsbericht:

EINGELIFERT WURDE ICH MIT EINEM KRANKENWAGEN MIT DRINGENDEN VERDACHT EINES BANSCHEIBENVORFALS IN DER NOTAUFNAHME ANGEKOMMEN WAHREN ERST MAHL MEINE DATEN WICHTIG KAUM ERFAST SAS ICH IM WARTEZIMMER NACH EINER ZEIT WURDE ICH ZUM RÖNTGEN GEBEDEDEN WAS ICH DORT ERLEBTE NA DA GEHE ICH MAHL NICHT DRAUF EIN JEDENFALS WEIß ICH DAS DIE SCHWESTER SELTZAME ANSICHTEN ÜBER SEX HAT IM WARTEZIMMER WIEDER ANGEKOMMEN UND NACH KURTZRER ZEIT KAM MIR SCHEINT EIN KOMPEDENTER ARZT FALSCH DIE KONWERSATZION GESTALTET SICH EUSESRT SCHWIRIG SEINER MEINUNG IST DAS KEIN BANSCHEIBENVORFALL ICH SOLL HEIM UND NE SCHMERZTERAPI MACHEN MIT DEN MEDIKAMENTEN DIE ICH EEE SCHON LANGE NEHME EIN MEDIKAMENDEN PLAN KONTE ER ZUMINDESTENS LESEN TOP ALSO OHNE DIAGNOSTIG WIEDER HEIM HALT NE WURDE JA GERÖNGT NUN KAM DAS BESTE MEIN MANN DER DORT GEARBEITET HAT IN DIESER KLINIK TRAF EIN VERSUCHTE SICH EIN BILD ZU VERSCHAFEN ABER DER RUSISCHE ARZT BLIB GANS GELASSEN UND TAT SO ALS WEN MEIN MANN KEINE AHNUNG HAT EIN MRT HAT KEIN SIN UND DAS RÖNTGEN BILD SPRICHT BÄNDER MACHT MANN SCHEINBAR SO IN RUSLAND ODER WO AUCH IMMER UND NE OP IS EEE DOFF SEINER MEINUNG ICH SOLL HEIM UND WENS NICHT BESSER WIRT SOLL ICH WIEDER KOMMEN UM EIN MRT ZU MACHEN WOZU ICH JA EINGEWIESEN WURDE ??? MEIN MANN WAHR STINK SAUER UND ICH BIN NU DAHEIM UND SCHLUCK TILIDIN UM ES AUS ZU HALTEN MAHL SCHAUN WAS MEIN HAUSARZT DZU SAGT DER SEHR KOMPETENT IST

Alles Top!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gut organisiert!
Kontra:
Krankheitsbild:
Unterleibs-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war jederzeit kompetent, gut organisiert.
Ich war rundum zufrieden!
Mein Problem wurde erkannt, und mittels einer OP zügig beseitigt!

ich hoffe nie mehr in dieses Krankenhaus zu müssen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schwestern
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
herzrythmusstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 29.Februar mit dem Notarzt und Sanka wegen Herzrythmusstörungen ins Klinikum eingeliefert.Der Arzt beim Herzkatheter sprach überhaupt nicht mit mir,er war anscheinend der Sprache nicht mächtig.Im Badezimmer sagten sich die Silberfischen guten Tag.Auf Beschwerde bei der Putzfrau bekam ich nur zur Antwort.Macht nichts wir hatten neulich Probleme mit Stinkkäfer das war viel schlimmer!Damit war die Reinigung erledigt.Der zuständige Stationsarzt sagte auf Nachfrage was jetzt mit mir ist:Weiß nicht,warum sie hier ,sie gesund...,meinen Ausweis wegen Intupierproblemen wollte er gar nicht sehen.Aber ich musste als erstes 500 Euro Kaution hinterlegen.
Auf Verlangen einen Oberarzt zu sprechen ,sagte dieser nur ,man könnte ja mal ein 24 Blutdruckmessgerät anlegen,aber sie hätten i.Moment keines frei ,da müsste ich Montag wieder kommen.Eine schlechtere Behandlung und eine unzumutbarere „Sauberkeit“ kann man sich schlecht vorstellen.Das einzige Positive waren die Schwestern,die doch bemüht waren.

Klasse Klinik!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Schleimbeutelentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Samstag wurde ich vom Hausarzt eingewiesen und am Sonntag wurde ich wegen der dringlichkeit schon operiert. Hier, in der Station 4b gab es keinerlei Klagen, das Personal ist freundlich, lieb und war immer gut zu mir.

Bei den Ärzten hatte ich den Eindruck einer hohen Kompetenz, alles wurde mir haarklein erklärt und erläutert.

Ich fühlte mich dort sehr gut aufgehoben.

Mangelnde Organisation

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute Diagnostik
Kontra:
zu wenig Zeit für Patienten
Krankheitsbild:
Schmerzen im LWS Bereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

wurde vom Notarzt wegen akuter Lumbalgie eingeliefert.Die notwendigen Untersuchungen wurden zeitnah durchgeführt! Da keine OP erforderlich war, wurde ich nach schmerzmedikamentöser Behandlung entlassen, da dringender Bettenbedarf scheints vorlag. Zu einer weiteren Abklärung wurde ich zu einem MRT 6 Wochen später bestellt. Bei der MRT - Anmeldung wurde mir gesagt, dass trotz des reservierten Termins en MRT nicht gemacht werden darf, Anordnung von höherer Stelle, da keine Überweisung vorliegt. Die Einbestellung und Reservierung des Termins erfolgte jedoch durch die Klinik. Es gab auch keinen Hinweis auf eine Überweisung im Befund an den Hausarzt! Ich musste als ohne MRT wieder fahren.Die Kommunikation innerhalb der Klinik erscheint mir sehr schlecht!

Darmdurchbruch mit Sepsis

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Lange Wartezeit, kaum Kommunikation zwischen den Stationen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Chirurgische Intensivstation
Kontra:
Notaufnahme
Krankheitsbild:
Darmdurchbruch mit Sepsis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe bereits zwei mal als Angrhörige sehr schlechte Erfahrungen mit der Notaufnahme gemacht. Letztes Jahr hatte mein Vater einen stillen Herzinfarkt, der sich durch starke Schmerzen in Genick und Kiefer geäußert hat. In der Notaufnahme teilte man ihm mit man hätte grade kein EKG Gerät zur Verfügung und man würde sich für ihn auch keines von einer anderen Station leihen und schickte ihn mit Schmerzmitteln wieder heim, sodass der Herzinfarkt erst am nächsten Tag vom Hausarzt diagnostiziert wurde. Vor 2 Wochen wurde mein Opa nachts um halb vier vom Krankenwagen abgeholt und in die Notaufnahme gebracht weil er starke Bauchschmerzen, eine verhärtete Bauchdecke und Schüttelfrost hatte. Obwohl bereits der Notarzt auf einen Darmdurchbruch tippte wurde in der Notaufnahme sich so viel Zeit mot den Untersuchungen gelassen, dass er erst 10 Stunden später um halb zwei operiert wurde. Durch diesen enormen Zeitraum hat sich eine schwere Sepsis gebildet durch die er dann gestorben ist, was bei schnellerem Handeln vermeidbar gewesen wäre! Wenigstens die Station der chirurgischen Intensiv ist top, tolle Ärzte und Schwestern und man fühlt sich auch als Angehöriger gut umsorgt. Aber die Notaufnahme ist die reinste Katastrophe, niemals wird von uns sich jemand dort wieder einliefern lassen, lieber nach Kronach oder Bayreuth.

Angehörigenengagement

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Bemühtes Pflegepersonal
Kontra:
Schlechte Palliative Versorgung und Verständnis
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pflegepersonal war sehr nett und bemüht zu helfen trotz Personalmangel. Ärzte haben wenig aufgeklärt bzgl der weiteren Therapie und Patientin war symptomatisch nicht gut eingestellt. Hatte zu Beginn meines Eintreffens Atemnotattacken und musste Atemmaske tragen.
Erst als die Medikation auf meine Veranlassung und mit viel Überredung geändert wurde hat normaler Sauerstoff über Nasenbrille ausgereicht. Einfach unglaublich!
Patienten, ohne Angehörigen haben es sehr schwer und ihre Entscheidungen oder Meinungen werden nicht berücksichtigt.
Die Patientin hat um jeden Atemzug gekämpft und ist mittlerweile verstorben nachdem sie verlegt wurde. Sie ist ohne Atemnot friedlich eingeschlafen im Kreise der Familie.
Ich würde dieses Krankenhaus als Patient nicht aufsuchen.
Unglaublich war auch die Tatsache, dass die Palliativststation geschlossen war, da nur drei Betten belegt waren. Diese Patienten wurden einfach auf Normalstationen verteilt. Da fragt man sich schon, wo der Palliative Gedanke bleibt.

Empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnelle Hilfe wenn man sie braucht
Kontra:
Manche Schwestern sollten den Job lassen
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist ganz OK es gibt zwar ein paar Schwestern wo man sich den Teil denkt dennoch gute Ärzte Kaiserschnitt würde ich da immer wieder machen und ein Lob an die Wochenstation und sehr sauber und immer schnelle hilfe wenn man sie braucht ich empfehle die Klinik echt weiter ich awkver hatte am 17 Dezember dort ein Kaiserschnitt

Unfreundlich, gehen nicht auf Wünsche ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Die paar guten haben’s noch rausgerissen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Auf Station keinerlei Beratung/ Hilfe durch Schwestern/ hebis)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Alles lief gut)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Zwei nette Hebis, ein guter Oberarzt und Kinderarzt
Kontra:
Sehr unverschämt z t entwürdigend
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war die Geburt meines dritten Kindes, die anderen kamen in Hessen und Tirol zur Welt, doch leider habe ich hier mit Abstand die schlechtesten Erfahrungen gemacht. Habe mich während der Geburt und des kompletten Aufenthalts (2,5 Tage) sehr unwohl gefühlt!
Vorab stattfindendes Aufnahmegespräch in der 38. Ssw zur Entbindung bei einer sehr netten und freundlichen Hebamme, doch diese sagt mir gleich, dass sie leider dann Urlaub hat ( sei ihr gegönnt!) als ich acht Tage über den Termin war und das Baby für mich kleine zierliche Person und ihm Gegensatz zu den ersten schon als sehr groß und über vier Kilo eingeschätzt wurde, überwies mich meine FA in die Klinik. Dort angekommen motzte mich eine sehr unfreundliche Hebamme ohne Begrüßung gleich erstmal an, was ich denn da wolle und dass die überhaupt frühestens nach 10 Tagen über ET was machen. Daraufhin Intersuchung durch einen wirklich sehr freundlichen, kompetenten und mitfühlenden älteren Oberarzt ( Danke!) und eine nette Assistenzärztin. Entschieden uns für einen Wehentrunk. Wieder im Kreissaal lachte mich die Hebsmme fast aus und meinte nur, der nütze auch nichts, wenn das Baby nicht bereit sei. Hätte dann schnell Wehen, sogar alle ein bis zwei Minuten, doch Hebamme lachte wieder und meinte so wird das nichts! 2 std spätere im Zimmer mit zwei weiteren Blasensprung! Müsste alleine, während noch alles lief den Boden aufwischen und Hebi u Schwester sahen zu!!! Fühlte mich erniedrigt. Wünsch nach Kaiserschnitt und später Dammschnitt würden beide nicht berücksichtigt. Nach 2,5 std schnelle geb. Arzt wurde erst geholt als Baby schon halb da war- war einnsehr unfreundlicher Assistenzarzt, hab ihn aufgrund seiner schlechten deutschkenntnisse kaum verstanden. Nach bereits einer std schickte uns die hebi auf Station, Baby schrie ihr im ja zu laut, obwohl niemand außer uns dort war! Ich völlig erschöpft, schlecht genäht, mein Mann durfte nicht mal im Sessel bleibenließ musste noch 50 km heim fahren! Völlig unverschämt!

unzufriedener Krankenhausaufenthalt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Notaufnahme top, Stationspfleger sehr bemüht
Kontra:
schlechtes Essen, Sauberkeit läßt zu wünschen übrig
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Bin aufgrund neurologischer Ausfälle eingewiesen worden.
Notaufnahme haben sich sehr um mich gekümmert und
alle notwendigen Maßnahmen CT, Lumbalfunktion, EKG
usw. durchgeführt.
Auf der Station verlief der Ablauf dann sehr chaotisch
und unstrukturiert.
Zu viele Ärzte, dass am Ende die rechte Hand nicht wusste, was die linke tat.
Es wurde auch nicht auf meine Beschwerden eingegangen,
sondern nur die Symtome behandelt.
Man hatte den Eindruck sich nicht in der Neurologie zu befinden sondern in der Psychatrie.
Das Pflegepersonal war immer sehr hilfbereit und nett.
Der Krankenhausaufenthalt war für mich verschwendete
Zeit, er hat mir letztendlich nichts gebracht.
Mußte nach dem Krankenhausaufenthalt alles selbst in die Hand nehmen und bekam eine erschreckende Diagnose.

Super zufrieden, hervoragende Pflege und Operation

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klasse Aufklärung , Super Op, sehr füge Pflege
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelsäulen Versteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super zufrieden, Beste Pflege, hervoragende Aufklärung.

Ich wurde zu keinem Zeitpunkt allein gelassen, Das Pflegepersonal war immer für mich da, es gibt keinen Grund zur Klage.
Ich möchte mich auch noch einmal bei Dr. Kosmala für die hervoragende Arbeit bedanken mir geht nach der Wirbelsäulen Versteifung von Tag zu Tag besser.

Im Aufklärungsgespräch hatte ich den Eindruck das es es Ihm wichtig war das ich auch über alle Risiken aufgeklärt wurde.

Es wurde mir genügend Zeit gegeben um die für mich richtige Entscheidung zu treffen.

Danke für alles!

Fast wie Urlaub

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Minuspunkt wegen des Bettes und der fehlenden Klima-Anlage)
Pro:
Pflege und Physiotherapie nach Knie-TEP
Kontra:
Veraltetes Krankenhausbett
Krankheitsbild:
Knie- TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war auf Station 2A Süd, wo ich mich bestens aufgehoben und wohl fühlte. Der Chefarzt machte täglich früh und abends Visite; auch am Wochenende. Durch seine positive Art und Antworten auf sämtliche Fragen nahm er mir Ängste im Zusammenhang mit meiner OP. Das Pflegepersonal war ausgesprochen freundlich und einfühlsam. Das Zimmer gut ausgestattet mit Kühlschrank und einem wunderbaren Blick auf die Plassenburg. Leider gibt es keine Klima-Anlage, was im Sommer 2018 sicherlich nicht unnötig gewesen wäre. Super Fernseher von Grundig! WLAN funktioniert gut. Das Essen abwechslungsreich und sehr schmackhaft. Habe nie von einem Krankenhaus oder von einer Rehaklinik gehört, wo es so ein tolles Essen gab. Man konnte sogar Gerichte aus einer Menükarte auswählen oder Beilagen ändern. Es hat immer geklappt. Modernes Bad mit Dusche. Einziger Minuspunkt: das Bett ! Dünne und schlechte Matratze, Auch die Mechanik total veraltet. Eigentlich unwürdig für so ein Krankenhaus. Es gibt auf der Station einen Aufenthaltsraum mit TV, Zeitungen , Kaffee-Automat, Kühkschrank. Frisches Obst, Joghurt sowie Kekse gibt es dort auch.

Ein spitze Arzt

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fersenbeinbruch - Transplantation
Erfahrungsbericht:

Nach einer Fersenbeinoperation wurde ich zur weiteren Behandlung an meinen Arzt hier (plastische Chirurgie) weitergeleitet. Schon im ersten Gespräch bemerkte ich eine großartige, spürbare Empathie – sich in meine Situation hineinzuversetzen. Die Art und Weise seiner Ausführungen war vertrauensvoll und beruhigend hin zum bevorstehenden Eingriff. Ich fühlte mich vom ersten Augenblick an in guten Händen.

In der darauffolgenden Operation wurde aus dem Rücken ein Stück Muskel entnommen und am Fuß implantiert. Dies alles völlig komplikations- und schmerzlos. Danach habe ich exakt nach seinen Vorgaben den eingesetzten Hautlappen behandelt und trainiert. Nach ca. 5-6 Wochen war das Implantat gut angenommen und verheilt. Während meiner gesamten Behandlungsdauer stand mein Arzt mir jederzeit zur Verfügung, gab mir Mut und Kraft und hatte für meine Ängste und Bedenken immer ein offenes Ohr. Er baute mich immer wieder auf.

Ich kann mit bestem Gewissen diesen großartigen Arzt, seine menschlichen und medizinischen Kompetenzen nur weiterempfehlen.
H.K.

Ich wurde nicht nur als Patient, sondern insbesondere als Mensch behandelt, das ist großartig

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wirklich alles in Ordnung
Kontra:
Krankheitsbild:
Gastro
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war heute nicht zum ersten Mal zur Untersuchung und Behandlung im Klinikum Kulmbach. Ganz klar, Wartezeiten gibt es und sind selbstverständlich, jeder möchte drankommen, wobei keiner daran denkt wie viele Notfälle dazwischen kommen, die natürlich immer vorgehen.
Ich wurde nicht nur als Patient, sondern insbesondere als Mensch behandelt, das ist großartig!!!
Ein ganz großes Kompliment deshalb an die Ärzte, Schwestern und dem Personal im Hintergrund.
Das ist nicht zu toppen.
Dankeschön! Walter

Hertzinfarkt den man in Kronach nicht machen wollte, da angeblich nicht Versichert

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zuvohr keine Ahnung, bei der Entlassung gut Geredet.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Arroganz über alles)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schwestern klotzen meine Beine an, in der Lunge ist das Wasser)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Arrogante Visitte mit Sticheleien, nie mehr)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
In Kulmbach dachte man auch, das ich nicht Versichert sei, haben mich trotzdem Operiert.
Kontra:
In Frankfurt/M hatt eine Nachtschwester mehr Ahnung über Wasser in der Lunge, als in Kulmbach ein Arzt
Krankheitsbild:
Hertzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor genau 4 Jahren:
Ärzte beseitigen Herzinfarkt nach über 3 Stunden. Danach eine Woche Wasser in der Lunge, und die merken es nicht. Bin am Wasser beinah kaputt gegangen. Arrogante Ärzte, nur als Privat Patient gefragt.Könnte viel erzählen, das letzte Krankenhaus. Nie mehr wieder. Auch die Nachtschwestern, null Erfahrung.
Alles wegen einem Hertzinfarkt den man in Kronach nicht machen wollte, da angeblich nicht Versichert. Von einem Krankenhaus ins andere gefahren worden, und in Coburg sind die Spezialisten, was Herzinfarkt angeht. Bin in Frankfurt/M Operiert worden, werde in Coburg betreut, seitdem alles in Ordnung.

Meiner Meinung nach deutliche Hygienemängel

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute und verständnisvolle Ärzte
Kontra:
Qualität der Pflege sehr schlecht
Krankheitsbild:
geplante OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

3Stunden auf dem Gang der Station gewartet, bis eine Reinigungskraft kam und das vorher benutzte Zimmer für ganze 2Minuten komplett gereinigt hatte. Nicht einmal über die Toilette wurde gewischt. Meine geteilten Tabletten waren mit Make-up Händen geteilt worden. Die Tablette die ich einnehmen sollte war nicht mehr weiß, man konnte deutlich einen braunen Fingerabdruck darauf erkennen. Die erste Nacht post-operativ, gab es Komplikationen (Herzfrequenz dauerhaft stark erhöht). Die frisch examinierte Schwester, meinte dann am Abend nach der Vitalzeichenkontrolle (Puls 144) Sie würde am nächsten morgen nochmal nachmessen. Das Verhalten dieser Schwester empfande ich als nicht professionell. Die größte Enttäuschung war das die Schweigepflicht vom Pflegepersonal nicht eingehalten wurde. Zwei Wochen nach meiner Entlassung war eine Angehörige von mir, auf einem Geburtstag. Dort waren auch zwei Pflegekräfte vom Klinikum Kulmbach anwesend. Sie unterhielten sich lautstark und namentlich über mich. Sogar meine Krankengeschichte wurde erwähnt.

Kardiologie- Menschlich und Fachlich 1. Klasse

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Liebevolle Pflege auf Station 3A Süd
Kontra:
Krankheitsbild:
Atemnot
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Februar diesen Jahres wurde mein Mann mit Atemnot ins Klinikum Kulmbach eingeliefert. Er kam in die Kardiologie zum Chefarzt. Dort wurde sofort erkannt, dass in der Vorder-/ und Hinterwand Arterien verschlossen sind. Der Chefarzt führte mit uns ein Gespräch, dass er die Vorderwand sofort behandelt. Die Hinterwand ist sehr schwierig, da sie schon lange verkalkt ist. Trotz großer Schwierigkeiten, versuchte er es. Wir haben dem Chefarzt voll vertraut und ich wusste meinen Mann in den Besten Händen. Direkt nach den Eingriff hat er mich verständigt, dass alles gut ausgegangen ist. Ich kann diesem großartigen Chefarzt von Herzen nur Danke sage. Auch mit wieviel Sorge und Herzlichkeit er sich um meine Tochter bemühte, dass sie wieder gesund wurde.

1 Kommentar

Rosl2712 am 15.07.2018

Ich verstehe ihre Bewertung nicht. Wurde ihr Vater oder ihre Tochter behandelt?

Kardiologie am Klinikum Kulmbach in allen Bereichen hervorragend kompetent

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzrhythmusstörungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurden 02/17 verschiedene Herzrhythmusstörungen (Vorhofflimmern-/flattern,unrhythmischer Puls, Extrasystolen etc.) festgestellt. Der Chefarzt hat mich gründlich untersucht, hier wurde festgestellt, dass ich eine "Problempatientin" bin, da ich fast keine Medikamente vertrage. Er übergab mich seinem ltd. Oberarzt. Dieser riet mir zu einer Herzablation,da nach diesem Eingriff die Einnahme von Medikamenten nicht mehr nötig ist. Dem OA habe ich sofort blind vertraut. Er ist nett, warmherzig und nimmt einem jegliche Angst. Er nimmt sich für Aufklärungsgespräche viel Zeit. Da ich mehrere Herzrhythmusstörungen hatte, war ich 2017/2018 mehrmals Pat. auf dieser Station. Der Oberarzt und sein hervorragendes und kompetentes Team, haben mich wieder auf die richtige Spur gebracht. Ich würde mich immer wieder für diese Ärzte entscheiden. Ein großes Dankeschön an meinen "Herzdoktor" :-) und an sein Team.

Mein Herz und Ich

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzrytmusstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen Herzrythmusstörungen ( Extrasystolie SVES, VES, paroxysmales Vorhofflimmern ) in Behandlung.
Man schloss mich an der Telemetrie zur Überwachung an. Es wurde mir mitgeteilt, dass bei einer Rythmusstörung der Arzt alarmiert werde und das Gerät "Alarm"schlagen würde. Das jeder 2. bis 3. Herzschlag eine Extrasystole war hat nur mich beunruhigt. Ich dachte mir, naja, scheint ja dann nicht so schlimm zu sein. Gegen früh um 2.30 Uhr bekam ich einen total unrythmischen Puls und wusste gleich das es Vorhofflimmern war. Auch das war dem Gerät an dem ich angeschlossen war egal. Ich lief zur Station an dem man den Monitor der mich überwachte sehen konnte. Der Puls zeigte 144. Ich sagte der Schwester ich hätte Vorhofflimmern. Sie rief den Arzt. Der Arzt kam, meinte das Gerät zeigt nichts an, ich solle mich wieder ins Bett legen. Ich sagte ich habe aber jetzt im Moment Vorhofflimmern. Er hätte ja nur meinen Puls tasten müssen dann hätte er es gemerkt. Als er mich wieder mit den Worten, Sie haben kein Vorhofflimmern ins Bett schicken wollte, sagte ich ok, dann gehe ich jetzt nach Hause und riss mir die Elektroden vom Brustkorb. Für was bin ich eigentlich an der Telemetrie angeschlossen? Dann gab es eine schwierige Diskussion. Der Arzt entschloss sich dann doch noch ein EKG zu schreiben. Als ich mich ins Bett legte sprang mein Herz spontan in den Sinusrythmus zurück. Kein Vorhofflimmern mehr, stand ich natürlich blöd da.
Am Morgen des gleichen Tages kam ein anderer Arzt zur Visite, er hatte das EKG der Telemetrieüberwachung ausgelesen und bestätigte das ich Vorhofflimmern hatte.
Im Ultraschall vom Herz zeigten sich keine besonderen Auffälligkeiten außer einer leichten konzentrischen Hypertrophy des linken Herzens.
Eine PVI ist mir zu gefährlich. Ich werde mit meinen Rythmusstörungen so gut es geht Leben.

Mehr als zufrieden

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches Personal, von der Notaufnahme bis zur Station. Und das gilt für Ärzte und Schwestern.
Kontra:
Waren zu viert in einem Zimmer.
Krankheitsbild:
Unterarmfraktur (Ulna und Radiusköpfchen)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde am 05.02.2018 im Klinikum Kulmbach operiert und war mehr als zufrieden.
Der Arzt sagt ohne Umschweife was Sache ist und
die OP verlief ohne Probleme. Mittlerweile sieht man die Narbe kaum mehr (Kommentar vom Physiotherapeuten, da war ein Meister seines Faches am Werk). Auch die Schwestern (Station 4b) sind wahre Engel und haben trotz des enormen Zeitdrucks immer ein offenes Ohr für die Patienten.
Mein Fazit: Jederzeit wieder.

Eine Spitzenklinik!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gutes Essen, hohes Engagement der Ärzte und Pfleger, nehmen sich Zeit
Kontra:
manchmal zu viele Patienten, weil alle da hin wollen.
Krankheitsbild:
Gallenkolik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes und freundliches Personal sowie genaue Aufklärung über durchzuführende Behandlungen/Operationen.

Da momentan sehr viele Patienten im Klinikum sind, stört manchmal hohe Patientenfluktuation in den Mehrbettzimmern.

Da ich schon in mehreren Kliniken behandelt wurde muß erwähnt werden, daß das Klinikum Kulmbach m.e. schon zu den besseren Kliniken zählt. Hier ist alles einen Ticken besser als der Durchschnitt.

Erwähnenswert ist vor allem der häufige Arztkontakt, man wird hier nicht einfach "abgefertigt" sondern richtig beraten, wobei sich der Arzt dabei sehr viel Zeit nimmt. Die Beratung für meine Gallenblasen-OP dauerte fast 40 Minuten und alle Fragen -seien sie auch noch so banal- wurden ausführlich beantwortet.

Das Pflegepersonal ist wirklich sehr engagiert bei der Sache. Man merkt, das sie ihren Job gerne tun. Auch bei so schwierigen Patienten, wie ich einer bin, verlieren sie nie die Geduld und erfüllten jedes mal meine Wünsche.

Besonderes Lob gilt der Essensversorgung. Ganz egal was man bekommt, ob Schonkost, Vollkost oder Fleischlose Gerichte - es schmeckt einfach köstlich. Wenn man mich zuhause mit solch gutem Essen verköstigen würde, könnte man mich nach ein paar Monaten umherrollen.

Alles in allem halte ich das Klinikum Kulmbach für ein überragendes Klinikum in dem man sich wirklich wohl fühlt und seitens des Personals ein großes Engagement ausgeht. Es geht fast nicht besser.

Trotz Patientenflut sehr freundliches Personal

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal, moderne Geräte
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Herzrasen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit Herzbeschwerden in dieses Krankenhaus. Es war das einzige in Oberfranken, das noch Patienten aufnehmen konnte. Alle weiteren hatten bereits Aufnahmestopp, dementsprechend voll war auch die Notaufnahme. Alle sehr dringenden Notfälle wurden prioritär behandelt, ich musste 4 Stunden warten. Hier muss ich auf jeden Fall das Personal in Schutz nehmen. Es wurde alles richtig gemacht, auch wenn 90% der Leute fluchten!
Ich wurde nach meiner Aufnahme sehr zügig behandelt, es wurde gut auf mich eingegangen und die Pfleger/innen waren immer sehr freundlich und zuvorkommend, auch zu meinen Zimmerkollegen.

Das erste und letzte Mal in diesem Klinikum!!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
-
Kontra:
Unfreundliches Personal, man wird nicht ernst genommen und es wird einem nicht richtig zugehört
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam um kurz vor Mitternacht mit Bauchschmerzen in die Notaufnahme. Ich hatte mich zuhause erbrochen, hatte breiigen Stuhlgang, Schwindel und habe 3 Mal nur reines Blut abgesetzt. Ich wurde gleich stationär aufgenommen und der Verdacht einer Gastroenteritis wurde geäußert. Ich sollte bis zum Morgen nüchtern bleiben, da dort dann eine Ultraschalluntersuchung stattfinden sollte. Ich durfte somit trotz großem Durstes und einem sehr trockenen Hals durch meinen Husten nicht mal einen Schluck trinken. In der Nacht habe ich wieder nur reines Blut abgesetzt, holte eine Krankenschwester hinzu die nur meinte davon kann sie keine Probe entnehmen da kein Stuhlgang dabei sei. Ich sagte ihr dass es das 4. Mal sei dass ich nur Blut, ohne Stuhlgang ausscheide, doch das wurde ignoriert und sie sei im Stress und hätte keine Zeit. Nachdem ich gegen 4.30 Uhr endlich mal einschlafen konnte, wurde ich wieder aus dem Schlaf gerissen, sie müsse jetzt meinen Blutdruck messen. Bis um kurz nach 7 Uhr habe ich noch schlafen dürfen, dann wurde ich von der Ärztin aus dem Schlaf gerissen. Sie tastete meinen Bauch ab und ich teilte ihr mit dass ich an bestimmten Stellen einen Druckschmerz empfinde. Ich habe ihr nochmal erzählt dass ich jetzt insgesamt 4 Mal reines Blut abgesetzt habe, aber auch hier bekam ich kein offenes Ohr und mir wurde nur mitgeteilt dass ich jetzt entlassen werde und das die Blutwerte in Ordnung wären. Ich weiß jetzt immer noch nicht was ich habe. Im Arztbrief steht dass ich keinen Druckschmerz habe, obwohl ich das sehr wohl geäußert habe, auch das mit dem Blut wurde wieder nur mit dem Stuhlgang in Verbindung gebracht, obwohl ich oft und deutlich erwähnte dass es nur Blut, ohne Stuhl ist. Auch meine Blutwerte waren wie auf dem Blatt zu sehen offensichtlich nicht in Ordnung. Mein Blutdruck und Puls waren auch deutlich zu hoch, aber es wäre ja alles in Ordnung und nichts auffälliges. Das war das erste und letzte Mal dass ich dort stationär und überhaupt dort war.

Nie wieder dieses Krankenhaus

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundliches Personal Zeitdruck
Krankheitsbild:
Blut im Stuhl bzw,nur noch Blut
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte total überfordert und somit auch unfreundlich,sowie die Schwestern.Meine Tochter wurde nach einer Nacht Aufenthalt entlassen obwohl sie Stuhlgang ohne Stuhl hatte,nur reines Blut.Bauch wurde abgetastet und obwohl meine Tochter Druckschmerz hatte,wurde sie entlassen,weil Betten benötigt wurden.Diagnose deshalb unbekannt.Eine große Frechheit.

Abszeß an Brust

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
netter Chefarzt, kurzfristige Terminvergabe
Kontra:
Lange Wartezeit bis zur OP
Krankheitsbild:
Abszeß
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Tochter wurde zur OP bei Abszess eingewiesen, sehr nette s Ärzteteam insbes. der Chefarzt, vollumfängliche Beratung

Bauchspeicheldrüsenkrebs

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nette Ärzte und Pflege, ausführliche Beratung und Aufklärung zur Erkrankung
Kontra:
Mehrbettzimmer, lange Wartezeiten bei Abholung aus Endoskopie
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Erfahrungsbericht:

Leider wurde bei mir eine weit fortgeschrittene Krebserkrankung festgestellt. Die notwendigen Untersuchungen und Eingriffe wurden sehr zügig durchgeführt und ich wurde von den Ärzten umfassend über Stand der Diagnostik und die anstehenden Therapien (Chemo) aufgeklärt. Beim Abschlussgespräch mit dem Chefarzt wurden mir und meiner Familie alle Diagnosen und die anstehenden Therapien verständlich und ohne Zeitdruck erklärt.

1 Kommentar

Rosl2712 am 25.02.2018

Das Portal hier sollte mal die korrekten Fachgebietsbezeichungen verwenden. Was ist denn Gastrologie? Gastroenterologie muss es heißen. Sehr seriös das ganze. Lernt erst mal die Fachgebiete korrekt zu bezeichnen, bevor ihr hier über Kliniken urteilt. Nur so als Tipp.

Zweite Chance vertan bevor sie genutzt wurde

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 11   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Hebammen sind lieb
Kontra:
Eigene Erlebnisse und Wünsche interessieren nicht!
Krankheitsbild:
Vorbereitungsgespräch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erste Geburt 2011 eine einzige Katastrophe...
Heute beim Beratungsgespräch von dem Arzt -mit dem sehr kurzen Nachnamen- entwürdigend behandelt worden!
Noch nie ist mir ein so emphatieloser Mensch untergekommen...
Entbinde nun in Naila.

Steigender Blutdruck

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ich war Begleitperson)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ich war Begleitperson)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ich war Begleitperson)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Fast fünf Stunden für die Patientenaufnahme erschienen mir, im Vergleich mit anderen Einrichtungen, als sehr lang. Das ist auch kein Problem der Urologie, sondern eines des Managements der Klinik.
Natürlich besteht keine zwingende Notwendigkeit, diesen Prozess zu beschleunigen. Lieber lange und gründlich als schnell und oberflächlich.
Aber irgendwann steigt der Blutdruck doch.
Da wünsche ich mir kluge Nachbesserungen.

Klinikum ++, Akutgeriatrie Stadtsteinach -, Reha Geriatrie ++

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Kulmbach sehr zufrieden, Akut- Geriatrie nicht zufrieden, Reha sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflege- und Ärzteteam Neuro- Chirurgie, Ausstattung Zimmer
Kontra:
Situation Akut- Geriatrie, Ausstattung Zimmer E 18
Krankheitsbild:
Lendenwirbelfraktur nach Schwindel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

05.12.2017
Unsere Mutter (89) wurde morgens mit dem Krankenwagen nach einem Sturz zu Hause ins Klinikum Kulmbach eingeliefert.
Unfall- Chirurgie: Dr. Finkenzeller
Saubere Diagnose. Röntgen, keine Brüche der Extremitäten, keine Verletzungen an Organen, kein Herzinfarkt oder Schlaganfall.
MRT, Diagnose: Verletzung der Lendenwirbelsäule.
Neuro- Chirurgie: Dr. Kosmala
Hervorragende Zusammenarbeit wischen beiden Bereichen. Ausgezeichnete Information an die Patientin, Rücksprachen mit Angehörigen und Einbindung der Anästhesie.
12.12.2017
OP 1. Lendenwirbel, Ballon Kyphoplastie.
Guter Verlauf, hervorragende stationäre Betreuung, sowohl medizinisch als auch pflegerisch.
Dank an alle!! Was für ein tolles Team! Sie haben unsere Mutter wieder auf die Beine gebracht.

15.12.2017
Verlegung nach Stadtsteinach, zuerst Akut-Geriatrie, danach Reha- Geriatrie.

15.- 29.12.2017
Akut-Geriatrie: Dr. Banse
1. Tag: Unsere Mutter schwach, kraft- und mutlos. Zimmer E18, eng und alt, sehr kleines Bad, kein Rollator, kein Rollstuhl steht zur Verfügung. Transportmittel: Toilettenstuhl.
Wenig Pflege- Personal, Dr. Banse nur an drei halben Tagen in Stadtsteinach. Beide Patienten liegen einfach auf ihren Betten, keiner kümmert sich. Keiner kontrolliert Essensmenge, keiner hilft, keiner kontrolliert Aufnahme Flüssigkeit. Keiner kontrolliert Medikamente. Medikamente aus dem Klinikum Kulmbach, die mitgegeben wurden, ebenso Medikamente neu gestellt, steht alles nebeneinander auf dem Tisch zum Einnehmen??
Zimmernachbarin liegt mit Straßenschuhen seit Stunden auf ihrem Bett, keiner trägt ihre Tasche ins Zimmer, packt ihre Sachen aus oder hilft ihr.
Toilettenstuhl, Sitzkissen rutscht.
Sturz der Zimmernachbarin aus dem Toilettenstuhl in unserem Beisein. Sehr beängstigende Situation.
Ich rufe Dr. Banse an und schildere ihm die Situation.
2. Tag: keine Anwendungen, wenig Hilfe
3. Tag: anderes Zimmer: E22, besser, heller, größeres Bad
ab 29.12.
Reha-Geratrie: Dr. Moreth. Sehr gutes Team! Danke!!

Super zufrieden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (aber lange Wartezeiten bei Aufnahme u. dazu gehörigen Untersuchungen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (4-Bett-Zimmer)
Pro:
Ärzte, Pfleger, Schwestern
Kontra:
4-Bett-Zimmer
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall HWS 6/7
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich im Oktober 2017 sehr kurzfristig zu einer Bandscheibenoperation der HWS in der Klinik.
Mit der Entscheidung ob OP oder nicht war ich zuerst etwas überfordert, da alles so schnell ging. Der Arzt, der mich operiert hat und auch seine Kollegin haben mich aber gut über alles aufgeklärt und somit habe ich die OP über mich ergehen lassen. War eine sehr gute Entscheidung, da ich gleich zwei Tage nach der OP schmerzfrei war.
Mir wurde eine Bandscheibe ersetzt und diese mit zwei Schrauben versteift.
Ich habe mich in der Klinik sehr gut aufgehoben gefühlt. Auch das Pflegepersonal ist super. Sie kümmern sich rührend um alle Patienten.
Nur am Aufnahmetag waren die Wartezeiten für die Aufnahme und alle Untersuchungen stundenlang.
Wünschenswert wäre allerdings die Änderungen der Patientenzimmer. Wir waren meist zu Viert in einem Zimmer, eindeutig zu viel.
Allerdings ist das Essen super. Lob an die Klinikküche.

Misslungene OP im KKH Kulmbach

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Pflegepersonal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal sehr freundlich u. zuvorkommend
Kontra:
Mein Chirurg
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Frühjahr 2017 stellte ich (m/ 61J.) eine kugelartige Vergrößerung von ca. 1cm unter meiner li. Achsel fest. Der Hausarzt in Altenkunstadt diagnostizierte per Ultraschall eine vergrößerte Lymphe, obwohl ich Stechen in den Fingerspitzen beim Abtasten mit angab. Dies gab ich auch vor der OP im Klinikum Kulmbach an. Am 2.06.17 wurde ich dann in Kulmbach operiert. Nach Erwachen hatte ich starke Schmerzen, Taubheitsgefühl am Arm u. der Hand. Hand hing nur noch herunter (Fallhand), Unterarm fiel beim Hochheben des Armes herunter. Der Chirurg meinte bei der Visite, das sei normal, der Nerv sei beleidigt, das gäbe sich wieder. Bei der OP wurde dann keine vergrößerte Lymphe sondern ein Schwanom (Fettzelle am Nerv) herausoperiert. Zwei nachträgliche Untersuchungen im Abstand von 4 Wochen beim Neurologen im KKH KU zeigten nur sehr schwache Nerventätigkeit. Vom Klinikum KU bekam ich die Überweisung ins Klinikum Günzburg in dem am 20.11.17 Nerven meiner Wade entnommen (= tauber Aussenfuß für immer u. ewig) u. in der Achsel wieder eingesetzt werden sollen. Eine erste Untersuchung in Günzburg ergab, das nicht nur ein Nerv sondern mehrere Nerven bei der OP beschädigt wurden. Somit bin ich mit Schmerzen nun schon seit Mitte des Jahres krank geschrieben. Ob ich nach der OP in Günzburg meine Hand bzw. meinen Arm wieder wie gewohnt bewegen bzw. nutzen kann, wird die Zeit zeigen. Ca. 2 1/2 Jahre wird/ kann es lt. Prof. mit viel Geduld u. Training dauern bis eine Besserung evtl. eintritt.
Meine Arbeitstelle werde ich dann los sein.

Wir haben uns bestens aufgehoben gefühlt

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Amputation Fingerendglied
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein 2-jahriger Sohn hat sich das Fingerendglied amputiert, Es hing sozusagen nur noch am seidenen Faden. Wir sind auf Empfehlung nach Kulmbach gefahren. In der Notaufnahme war ich erst etwas skeptisch da der diensthabende Assistenzarzt nicht sehr kompetent wirkte. Das Pflegepersonal zum Glück aber schon!! Als dann der leitende Oberarzt der Handchirurgie verständigt wurde, aber wir uns super aufgehoben gefühlt!! Er wurde dann abends noch notoperiert und es wurden hier an dem kleinen Finger wahre Wunder vollbracht!! Auch bei den weiteren Terminen haben wir uns super betreut gefühlt und der Oberarzt hat sich immer sehr viel Zeit für uns genommen und konnte auch gut mit meinem Sohn. Nochmal vielen Dank an alle!!!

empfehlenswerte Klinik für Mutter und Kind

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
nette Schwestern, Ärzte und einige Hebammen
Kontra:
nicht jede Hebamme hatte meine Sympathie
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nette Aufnahme wegen Einleitung der Entbindung, da ich über dem Geburtstermin war.
Hebamme war supernett.
Ich bekam einen "Drink" und CTG vorher. Mein Zimmmer und eine liebe Bettnachbarin. Schichtwechsel und Nachmittagshebamme war auch sehr lieb.
Nachts ging es los, ich lief zum Kreissaal, weil Blut und Wehen kamen.
Die andere Hebamme, die nun da war und die Nachtschicht hatte, war auch sehr lieb. Einlauf gemacht, mich beruhigt. Leider ging die Geburt sehr schnell, ich hatte schlimme Schmerzen, man half mir, musste mir Wehenhemmer spritzen, da Herztöne weg waren und Sauerstoffmaske auf meine Nase gegeben, ein paar Komplikationen, Kind blieb stecken, zwei Ärzte inzwischen von der Hebamme angefordert, sie hatten den rettenden Griff und das Baby kam gesund zur Welt mit etwas Sauerstoffmangel, aber alles gut gegangen. Mein Kind hatte Blutungen neben der Niere und wurde daraufhin auch noch öfter mit Ultraschall untersucht. Leider musste ich genäht werden, aber mit Betäubung und viel Geduld und Einfühlsamkeit des Arztes. Entbindung 2 1/2 Stunden - kurz aber heftig.
Stillen klappte nicht so gut, aber ich biss mich durch. Das Schwesternteam ist toll, half mir bei Fragen zum Stillen und gab Tipps. Ich fühlte mich sehr wohl. Kann nur sagen, tolle Klinik, organisatiorisch hat alles toll geklappt. Hinterher sagte man, bei dem großen Kind hätte man doch lieber einen Kaiserschnitt machen sollen. Aber das war ja dann zu spät.
Kind wurde untersucht und der Kinderarzt ist ganz toll - großes LOB !

Dank an die Klinik für Kardiologie und Chefarzt Dr. Andreas Brugger

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Gründlichkeit, Patientenzuwendung
Kontra:
Krankheitsbild:
Koronare 3-Gefäßerkrankung mit 6 implantierten Stents und einer vasospastischen Angina Pectoris
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Patient mit koronarer 3-Gefäßerkrankung mit 6 implantierten Stents und einer vasospastischen Angina Pectoris kann ich nur das Beste vom Klinikum Kulmbach und dem leitenden Arzt der Kardiologe, Dr. Andreas Brugger, berichten. Bei den mehrfachen Aufenthalten in der Kardiologie war immer beeindruckend, wie ernst jedes Situation genommen und vielfältige, gründliche Untersuchungen durchgeführt wurden. Vertrauen wurde aufgebaut und man konnte auch als Laie erkennen, dass sehr kompetent gearbeitet wurde. Dies gilt in besonderem Maß für Herrn Dr. Brugger, aber auch für sein Ärzteteam und das gesamte Personal in diesem Bereich. Wie Herr Dr. Brugger sich um seine Patienten kümmert, ist schon außergewöhnlich. Obwohl er sicherlich einen zeitlich streng getakteten Arbeitstag hat, ist er immer ansprechbar bzw. er kommt von sich aus auch abends nochmals zu einem Patienten-gespräch. Sein gesamtes Verhalten fördert einfach das Bewusstsein, in diesem Klinikum gut aufgehoben zu sein.

Kompetente und menschliche Betreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fürsorge
Kontra:
Aufnahmeprozedere zu lange
Krankheitsbild:
Gebärmutterpolypen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War zur ambulanten Entfernung von Gebärmutterpolypen durch meinen Frauenarzt, der Belegoperationen am Kulmbacher Klinikum durchführt, im ambulanten OP-Bereich.
Dass mein Frauenarzt super arbeitet, war mir bekannt, aber die Betreuung durch das Personal im ambulanten OP-Bereich ist ausnehmend kompetent,hervorragend, überaus freundlich menschlich und fürsorglich, selbst Angehörigen gegenüber.
Die Koordination der Termine in der zentralen Patientenaufnahme könnte etwas besser sein.....Wartezeit viereinhalb Stunden.Ansonsten war mein Gesamteindruck äußerst positiv.Obwohl ich aus Bayreuth komme, werde ich bei einem erneuten Klinikaufenthalt wieder diese Klinik bevorzugen

Danke an das Klinikum

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klinikaufenthalt war super !!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Klinikum ist alles einfach ausgeschildert, man findet immer dort hin wo man hin will.
Die Schwestern, Pfleger,Therapeuten Ärzte usw. sind super freundlich,hilfsbereit zuvorkommend. Haben immer ein Ohr offen wenn man eine Frage hat.

Erfahrungsbericht

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Handgelenksbruch
Erfahrungsbericht:

Herr Doktor M.M. führte bei mir eine sehr komplexe Operation am Handgelenk durch.
Die Verletzungen hatte ich vor Jahren bei einem Motorradunfall erlitten, konnte mich aber bislang nicht für eine OP entscheiden.
Verschiedenste Fachärzte konnten für mich kein Akzeptables OP-Ergebnis Prognostizieren.
Einer vollständigen Versteifung des Handgelenks wollte ich nicht zustimmen.
Herr Doktor M.M. operierte mich auch ohne das komplette Handgelenk zu versteifen, das Anwinkeln und die Drehung des Gelenkes blieben weitgehend erhalten.
Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden
Herrn Doktor M.M. kann ich besten Gewissens weiter empfehlen
meiner Meinung nach ist er ein absoluter Spezialist
der Handchirurgie.

Großes Lob auch an die engagierten Schwestern und Pfleger der Station 4A.

Das Essen im Klinikum ist absolut Spitze.
Ich kann sagen, dass ich in keinem Krankenhaus so gut gegessen hatte wie in Kulmbach.

C.V.

Urologie - auch nach 7 Jahren problematisch

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Bei den Eingriffen/Untersuchungen wurde auch immer wieder Verletzungen gemacht.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Die eine Hand weiss nicht, was die andere tut.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs Blase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein Patient der den 3. Tag in der Klinik ist und es wurde noch keine Krankenakte angelegt, naja.

Das aber seine Medikament einfach weg gelassen oder anders dosiert werden, obwohl es dafür keinen Grund gibt und eigentlich alles korrekt aufgenommen wurde, ist sehr fragwürdig.

Der Patient muss mehrmals im Monat in die Klinik wegen Krebs und soll das gleiche Formular jedes Mal wieder ausfüllen, obwohl alles im PC steht. Warum?

Ist es wirklich zumutbar einer Person, die über 70 ist, jahrelang Diabetes hat und nun wegen Krebs in der Blase auch häufig zur Toilette muss, stundenlang im Haus herum zu schicken ohne darüber nachzudenken, was der Zucker macht u.ä.?

Ausserdem ist es entwürdigend, wenn jedes Mal eine andere Person an dem Glied herum handiert, auch wenn natürlich die Untersuchung sein muss.

Top Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Unfall Splitterbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen schlimmen Unfall mit einem Splitterbruch des rechten Armes, des Schultergelenks, Schlüsselbein, Elle, Speiche, welcher in einem anderen Klinikum versorgt wurde.

Wegen darauffolgender Pseudarthrose mußte nochmals Operiert werden. Ich entschied mich für das Klinikum Kulmbach.

Vom Personal war ich wirklich sehr angetan, die Schwestern und Pfleger waren wirklich sehr engagiert und gingen immer fleißig zu Werke. Trotzdem gewann man manchmal den Eindruck, daß sie etwas überlastet waren.

Alles in allem aber war die Behandlung wirklich in Ordnung.

Die Ärzte waren sehr gut!!! Vor der OP wurde mir alles haarklein und ausführlichst erklärt, auch die Risiken. Ich konnte mich sogar mit dem Anästhesisten darüber unterhalten, welches Narkotika wohl am besten für mich geeignet sei.

Die OP verlief gut und mein Gelenk heilte wieder.

Das Essen im Klinikum ist absolut der Hammer! Ich muß sagen, daß ich in keinem Krankenhaus so gut gegessen hatte wie in Kulmbach.

Alles in allem ist zu sagen, daß ich das Klinikum Kulmbach vollkommen weiterempfehlen kann.

HWS OP C6//C7 sehr gelungen durch tolles Team

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ob Privatpatient oder nicht, die Behandlung ist gleich hervorragend)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Betreuung durch das gesante Team
Kontra:
Man kann kein Kontra finden
Krankheitsbild:
HWS OP C6/C7
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Oktober 2016 wegen Spinalkanalstenose und HWS Syndrom operiert.
Hr. Dr.Kosmala beriet mich sehr umfassend und zufriedenstellend.
Der ruhige, sehr erfahrene und bekannt sehr kompentente Arzt operierte mich dann auch and der HWS C6/C7. Es wurde ein Titan Cage als Platzhalter eingesetzt und eine Dekompression des Rückenmarks vorgenommen.
Die Operation verlief sehr gut und ich bin mit dem Ergebnis nun Wochen nach der OP äusserst zufrieden. Die Betreuung auf der Station 2A Süd konnte nicht besser sein. Dem richtig tollen Team hier meinen herzlichen Dank.
Auch die Betreuung durch Hr. Dr Kosmala und sein Team war hervorragend. Meinen herzlichen Dank auch an diese mit viel Herz und äusserster Kompetenz ausgestatteten Ärzte.
Weiterhin war das Essen und auch die übrige Austattung auf dieser Station sehr zufriedenstellend.

Nochmal meinen herzlichen Dank an diese tolle "Mannschaft".

2x beste Erfahrungen erlebt

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009+2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Klinikpersonal ist in Summe toll)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Kosmala ist ein äußerst erfahrener und kompetenter Arzt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Eigentlich alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall HWS 6/7 mit Ausfallerscheinung Trizeps
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war zum dritten Mal im Klinkum KU, zum zweiten Mal wegen Bandscheibenvorfall HWS. Ich bin zwar privat versichert und man muss hier nicht wegreden dass Termine, Service und das Zimmer besser ist, aber Ort, Ärzte, Küche und Krankenschwestern bleiben ja das Gleiche. Das Essen ist für ein Krankenhaus echt gut. Wichtiger - das Personal ist total nett und gibt sich richtig Mühe - und zwar durch die Bank und das ist auch nicht "aufgesetzt", bzw. zwangsweise "gespielt".
Am wichtisten: Die Neurochirurgie unter Leitung Dr. Kosmala hat sich 2x als sehr kompetent und professionell erwiesen.

Gesamturteil: sehr empfehlenswert!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Betreuung vor und nach der OP, umfassende und verständliche Beratung und Erklärung durch die Ärzte. Dickes Lob an die engagierten Schwestern der Station 1A!

Kulmbach zum dritten

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
TEP Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 19.9.2016 bekam ich die zweite Hüft-TEP. Bereits die Vorbesprechung bei Dr. Finkenzeller und die Aufnahme liefen reibungslos über die Bühne.
Nach der Operation wurde es dann richtig angenehm. Die ärztliche Aufklärung, die freundliche Pflege durch die Schwestern und das Essen ( vegetarisch ) verdienen absolute Höchstnoten. Was einem hier geboten wird sucht man in manchen Hotels vergebens.
Die Abteilung von Dr Finkenzeller und seinem Team verdient höchste Anerkennung und größtes Lob.
Es war mein dritter Aufenthalt innerhalb von zehn Jahren und immer war eine Steigerung zu erkennen.
Hätte ich eine dritte Hüfte, ich wüsste sofort, wo ich diese operieren lassen würde.
Das Klinikum Kulmbach ( Hotel Plassenburg ) kann ich bestens empfehlen.
Danke für alles.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Wir sind zum Entbinden ins Klinikum Kulmbach gegangen. Nach einem vorzeitigen Blasensprung haben die Ärzte und Hebammen alles versucht, um die Wehen in Gang zu bekommen. Während dieser 2 Tage, bis zur Geburt unseres Kindes, haben wir einiges im Kreisssaal mitbekommen. Dort war richtig viel los, aber die Hebammen waren stets freundlich, um einen bemüht und nie genervt, obwohl man merkte, dass sie wirklich viel Arbeit hatten.
Wirklich TOP die Leistung der Hebammen!!!

Das Ärzte Team Ltd.OÄ.Fr.Dr.med.Stenglein und OA.Hr.Dr.med.Ebelig standen jederzeit ob Tag oder Nacht zur Verfügung. Dadurch hatte man Sicherheit.
Vielen Vielen Dank auch an Sie!!!!

Auf der Wochenstation (Station 1A) hat sich das gesamte Pflegepersonal um einen hervorragend gekümmert, man konnte jederzeit jeden um Rat fragen und ist sich dabei nie störend vorgekommen. Insbesondere haben sich die Schwestern Zeit genommen, einem das Stillen beizubringen und haben nie die Geduld verloren, auch wenn man z.B. Nachts zwei Stunden mit dem Stillen zubrachte und Hilfe von den Schwestern benötigte. Verschiedene Hilfsmöglichkeiten wurden einen angeboten und so oft erklärt und gezeigt wie nötig. Der Umgang mit dem Säugling zwecks wickeln, Nabelpflege etc. wurde einem auch ausführlich beigebracht.

Die Ärzte wirkten sehr kompetent und freundlich und haben Fragen jederzeit ausführlichst erklärt.

Die Ärzte der Gynäkologie sind wirklich zu empfehlen!

Wartezeiten aus der Hölle

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Wartezeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

6 Stunden Wartezeit werden bei einer Untersuchung als normal wahrgenommen

Mit bester Empfehlung

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachkompetente Beratung mit mehreren Behandlungsmöglichkeiten als option
Kontra:
Krankheitsbild:
Lunatummalazie Grad 3
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anhand der sehr fachlichen Beratung durch den Arzt konnte ich schnell Vertrauen aufbauen. Die Handchirurgie am Klinikum Kulmbach ist einfach in allen Belangen sehr zu Empfehlen. Der sehr nette Arzt nimmt seine Arbeit sehr genau und konnte mich nach zwei Jahren Schmerz endlich wieder schmerzfrei machen.

Jederzeit wieder!!!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alle waren stets sehr bemüht das es einem gut geht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte klären auf)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nach 3 Tagen wurde eine Reha beantragt dank des Arztes sofort genemigt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (gutes Essen schöner Außenbereich)
Pro:
Sehr bemühtes Personal, kompetente Ärzte
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Verengung des Spinalkanal, Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vor kurzem mit starken Schmerzen im LWS Bereich in die Klinik eingewiesen. Die Erstbehandlung in der Notaufnahme war gut, die Schwestern und Ärzte sehr bemüht ich kam auf die Station 2b kurze Zeit später kam auch der Oberarzt zur weiteren Untersuchung ein Arzt absolut menschlich und sehr bemüht ich war insgesamt zwei Wochen in der Klinik. Das gesamte Personal ist mega freundlich die Ärzte top. Da bei mir demnächst eine Hüft OP ansteht werde ich bestimmt wieder dorthin gehen.

Schnell und sicher versorgt

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (KD mit der besten Aussicht)
Pro:
Krankenschwestern super
Kontra:
Krankheitsbild:
Stichflamme Brandwunden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Notaufnahme aus wegen einer Stichflamme Brandverletzung super versorgt worden... nachfolgend in der Station gut betreut und weiter in der Unfallchirurgie top weiter versorgt... bin auf dem weg der Besserung... ganz grosses Kino...

perfekte Behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich erlitt am Ostersonntag 2016 einen Herzinfarkt und wurde sofort in der Kardiologie des Klinikums perfekt behandelt! Alle Mitarbeiter waren äußerst freundlich, zuvorkommend und, was natürlich am wichtigsten war, kompetent.
Herzlichen Dank!

Sehr kinderlieb!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Entfernung der Polypen, Mandelkappung, Paukenröhrchen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Patienten Aufnahme über das Anmelden auf Station bis hin zur OP und Nachbetreuung.Die jeweiligen MitarbeiterInnen waren stets freundlich, geduldig und einfühlsam! Haben uns bestens aufgehoben gefühlt!

achtung!!! Nicht zu empfehlen!!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mehr als unzufrieden, haben mein Leben zerstört!!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beim beratungs Gespräch wurde ich dreist belogen!)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (!!! Nach OP schlimmer wie vorher)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wurde 2 Stunden nach OP einfach auf die Straße gesetzt ohne Ahnung was ich als nächstes tun soll!!)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Schwestern wären nett
Kontra:
Schnell abgefertigt, starke Schmerzen wurden nicht beachtet, Keim Infekt!!!
Krankheitsbild:
Arthroskopie Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Dezember 2014 wurde eine Arthroskopie am Knie durchgeführt! Mit der Aussage es kann nur besser werden hielt ich das zu diesem Zeitpunkt noch für sinnvoll! Da auch keinerlei Alternativen zur OP empfohlen wurden! Jetzt weis ich OP war NICHT notwendig! Bei dem Eingriff Sind Bakterien ins Knie gekommen! Jetzt nach 1,5 Jahren und mehreren OP s in anderen Kliniken laufe ich immernoch auf Gehilfen da die Bakterien immernoch drin sind und mein Knie schon fast aufgefressen haben! Um Nachbehandlung sollen sich Orthopäden vor Ort kümmern sagt die Klinik! Bin hilflos und verzweifelt da mir bis jetzt niemand helfen kann!
Direkt nach der OP haben sie mich noch fast im Halbschlaf mit dem Rollstuhl vor die Türe gesetzt! Ohne Anweisungen was ich zuhause tun soll! Musste ich mir dann bei Google zusammen suchen was man so machen muss nach ner Knie Arthroskopie!
Nicht zu empfehlen!!!

5 h bei Schlaganfall in Notaufnahme

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unehrlichkeit und Arroganz der zuständigen Ärzte
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider habe ich keinen guten Eindruck vermittelt bekommen als das leiden meines Vaters seinen Lauf und sein Ende in dem "Möchtgern" Klinikum nahm.
Ärzte geben keine Fehler zu und sind an nichts Schuld das geht hoh bis zur GF. Ein tolles Klinikum. Ich würde lieber Schmerzen ertragen als mich freiwillig dort einliferen zu lassen.

notfal

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Notaufnahme sind freundlich und hilfsbereit
Kontra:
man muss zu lange warten
Krankheitsbild:
Atemnot
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal hat nicht genug Zeit für Patienten . Patienten bekommen keinen Sauerstoff, man muss sich um alles selber kümmern

Gelungene OP und Nachsorge

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Weiterempfehlung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Vertrauen bestätigt
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich trotz anderer Empfehlungen Anfang März von Dr. Todorov und seinem Team einer Prostata OP im Klinikum unterzogen. Ich möchte dem Operateur Dr. Todorov und dem gesamten Team meinen herzlichen Dank für die gelungene OP und Nachsorge aussprechen und kann die Urologie sowie die Station 3a Süd besten Gewissens weiterempfehlen. Auch der Abteilung Inneres unter Chefarzt Dr.Brugger und seinem Team möchte ich für die vor der OP durchgeführte professionelle sorgfältige kardiologische Untersuchung danken und kann sie ebenfalls besten Gewissens weiterempfehlen.

Viel Presse, null Menschlichkeit in Kulmbach

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1998-2001   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Geburten sind für das Personal Routine. Je jünger man ist umso abfälliger wird man behandelt. Dass Erstgebärende einfach nur Angst haben scheint dort völlig egal zu sein.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung gab es zu keinem Zeitpunkt. Man erfuhr erst in der Situation, welche Maßnahmen erfolgen.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Durch zwei weitere Geburten weiß ich, dass eine Mutter viel mehr Mitspracherecht in Bezug auf medizinische Erstversorgung des Säuglings haben sollte (zB Augentropfen, Dammschnitt): Im Klinikum Kulmbach zb entscheiden die Ärzte , was gemacht wird!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich wollte partout keinen Einlauf erhalten. Das hat die Hebamme gar nicht zugelassen. Für sie gab es nur die Option oder ich dürfe mir eine andere Klinik suchen. Bis heute fühle ich mich von dieser Frau gedemütigt.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Ein schickes Kreisbett gab es, auf dem man sich vorkam wie gefesselt. Was nützt die teuerste Ausstattung, wenn dort keinerlei Menschlichkeit herrscht?)
Pro:
Die Schwestern auf Station glichen die schlechten Eindrücke etwas aus
Kontra:
Siehe Bericht
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bekam nur meine ersten beiden Kinder im Klinikum Kulmbach, da ich (leider erst im Nachhinein) festgestellt habe, dass dort keinerlei auf die Gebärende eingegangen wird sondern lediglich der Komfort der jeweiligen Ärzte und Hebammen zählt.

Als sehr junge Erstgebärende hatte ich keinerlei Mitspracherecht in Bezug auf Position, Medikamente, oder anderes. Auskunft nach einem offenbar schlechten CTG wurde mir nicht gegeben. Ich lag hilflos auf der Liege während Arzt und Hebamme beratschlagten , ob sie mich "So" denn in die Wanne schicken könnten. Was "SO" ist , weiß ich bis heute nicht.

Zuerst wurde mir die schmerzlindernde PDA über zehn Stunden verweigert, obwohl es hieß: Baby kommt heute sowieso nicht mehr. Danach hieß es : jetzt lohne sich eine PDA nicht mehr.

Dass ich keine Wehenpausen hatte erkannte ich erst bei der Geburt des zweiten Kindes. Als ich vor Anstrengung erbrach hieß es: Jetzt fallen die Herztöne ab, weil sie nicht richtig atmen!

Nach insgesamt 14 Stunden starker Wehen erkannte die Schichtwechselnde Hebamme meine Erschöpfung und rief eine Anästhesistin. Als die PDA endlich wirkte und ich gerade am Einschlafen war kam eine Ärztin aus dem Nichts und erklärte mir, ich müsse jetzt pressen. Ohne Presswehen oder dergleichen. Mein Gesicht war danach blau vor lauter geplatzter Adern.

Beim zweiten Kind war die Hebamme mehr als ruppig und erklärte uns, dass wir uns still zu verhalten hätten, sonst würde ich die Geburt alleine durchstehen müssen. Als meine Fruchtblase zur selben Zeit platzte als im Kreissaal nebenan eine andere Frau gerade am Pressen war, war der Arzt sichtlich genervt. Zu diesem Zeitpunkt waren nur er und eine Hebamme allein im Dienst. Um die Zeit zu verkürzen griff mir die Hebamme bis zum Ellbogen in die Scheide um mein Kind heraus zu ziehen. Als ich vor Schmerzen schrie , wagte es sich der Arzt mir zu sagen, dass ich mich nicht so anstellen solle. Usw!!

Fazit: Null Rechte in diesem Klinikum! Habe noch 2 Kinder bekommen,aber nicht da!

Entbindung und Geburt nur nach Kulmbach

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War in Kulmbach zur Entbindung trotz längerem Anfahrtsweg aufgrund positiver Empfehlungen

Die Geburt mit einer super Hebamme (wir hatten total Glück)
und auch die Betreuung danach war wirklich super.

Bonus:
Mit Kinderarzt vor Ort.

Wir können Kulmbach als EntbindungsKlinik nur weiter empfehlen.

Es lohnt sich auch im Vorfeld an der Kreissaal Besichtigung teilzunehmen, die sehr informativ und aufklärend ist.

Großer Dank an die Ärzte und Mitarbeiter der Station 1 a.

Hier ist man keine Nummer

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Arzt und Operartion)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Voruntersuchung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht es nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Uterusentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Gynäkologie wurde ich am 22.01.16 von einem der besten Ärzte operiert. Sehr fürsorglich auch die Nachbehandlung (habe unvorhergesehen auf ein Medikament reagiert). Da ich sehr große Angst vor Krankenhäuser habe, hat er mir auch persönlich sehr geholfen. Wirklich einer der besten Ärzte auf der Welt. Schade, dass ich mich nur anhand von einer Klinikbewertung ohne Namensangabe bedanken kann.

Ausschälung Bauchaorta

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
Krankheitsbild:
PVAK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Klinik, ich kann gar nicht oft genug danke sagen vorallem an Herrn Dr. Gaschler und Frau Dr. Pölsler, durch Sie habe ich seit meiner Operation keine Schmerzen mehr beim Laufen. Nach über 2 Jahren kann ich endlich wieder schmerzfrei gehen. Auch danke an das Pflegepersonal der Station 6A ihr wart alle super nett.

Erwartungen weit übertroffen!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundherum Perfekt!
Kontra:
Absolut Nichts.
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im November 2015 an der Hüfte mit Einsatz einer TEP operiert. Ausschlaggebend für die Wahl war eine persönliche Empfhehlung und die professionelle Aufklärung und das Vorgehen bereits bei der Voruntersuchung durch Dr. Finkenzeller. Ich hatte sofort vollstes Vertrauen. Nach Terminabsprache wurde die OP durchgeführt, OP und Heilungsprozess verliefen völlig ohne Komplikationen und bereits am Tag nach der OP konnte ich mit der neuen Hüfte aufstehen, belasten und nach wenigen Tagen im Krankenhaus mit Gehhilfen schmerzfrei umhermarschieren. Jetzt 4 Wochen danach, am Ende meiner Reha, laufe ich schmerzfrei und völlig ohne Gehhilfen. Vielen Hüftpatienten bei der Reha geht es da nicht so, was sicher auch an der minimalintensiven und muskelschonenden Operationsmethode liegt. Vielen Dank an Dr. Finkenzeller mit seinen Assistenzärzten und das OP Team!! Danke auch an das kompetente, engagierte und liebevolle Pflegepersonal der Station 2A, besser konnte ich nicht betreut werden. Danke an die Physiotherapie, die Küche und das Reinigunspersonal, mein Aufenthalt im Krankenhaus war rundherum perfekt!

Keinerlei Beschweren. Vorbildlich

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles ok
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im August 2015 wurde bei mir eine Hüft-Tep vorgenommen. OP verlief sehr gut. Die anschließende Pflege verdient höchste Anerkennung. Super Personal, immer reundlich und hilfsbereit. Ärzte ebenso, geben gerne Auskunft. Essen ohne Einwände.

Endoskopie - super Abteilung mit einem spitzen Team !

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Team,Chefarzt,Zeit am Patienten,wohl fühlen
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe eine Magen-Darm-Spiegelung in der Endoskopie des Klinikum Kulmbachs durchführen lassen. Durch das kompetente und freundliche Team habe ich mich sehr wohl gefühlt und wurde gut und informiert auf die untersuchung vorbereitet. Zwar hat sich mein Untersuchungstermin etwas verzögert, was jedoch kein Problem war da es sicherlich immer einmal einen Notfall gibt und das Geschehen im Gang etwas stressig gewirkt habt, die Zeit am Patienten hier aber definitiv NICHT drunter leidet.
Auch im Aufwachraum wurde sich gleich um mein Wohlbefinden gekümmert.
Letztendlich war ich froh dass ich die Untersuchung durchführen lassen habe und würde dies jederzeit auch wieder am klinikum kulmbach machen.

war alles super

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ich wurde sehr zuvorkommend behandelt auch als nicht privat Patient
Kontra:
es gibt nichts negatives zu sagen!!!
Krankheitsbild:
Hirnhautentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich nochmal ganz herzlich für die liebevolle und kompetente Behandlung bedanken sowohl die Schwestern als auch die Ärzte waren sehr freundlich und zuvor kommend!! Nochmals vielen dank das sie es möglich machten das mein baby mit auf Station sein konnte! Alle fragen die ich hatte (und es waren viele) wurden mir beantwortet und verständlich erklärt! Vielen Dank für alles

Kompetente Behandlung, engagierte Ärzte

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Sehr heiße Zimmer im Sommer)
Pro:
Gute Beratung, die Ärzte nahmen sie die nötige Zeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Trümmerfraktur am linken Sprunggelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde nach einem Motorradunfall ins Klinikum Kulmbach eingewiesen und wollte ansich heimatnah verlegt werden. Mein Hausarzt riet mir schließlich, mich in Kulmbach operieren zu lassen, die Operateure dort wären hervorragend.
Ich habe beste Erfahrungen gemacht, die Ärzte wirkten sehr kompetent, freundlich und hatten immer Zeit. Die Operationen verliefen gut. Der leitende Oberarzt der plastischen Chirurgie war sehr gewissenhaft und betreute mich auch an den Wochenenden. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, ich würde es wieder so machen.
Ansonsten: Das Pflegepersonal auf der 4A war motiviert, gründlich und freundlich. Habe mich - soweit es die Umstände zuließen - sehr wohl gefühlt.
Das Essen - hervorragend, abwechslungsreich, geschmacklich gut und immer frisch und heiß auf dem Tisch.
Von mir absolut die Bestnote !

Es war mal besser im Klinikum Kulmbach - jetzt nicht mehr!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Erstversorgung auf der Unfallstation
Kontra:
Als Patient habe ich mich auf allen 3 Sationen als "unerwünscht" empfunden!
Krankheitsbild:
4fach Fraktur Sprunggelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe lange überlegt, ob ich eine Bewertung abgebe.

Ich wurde als Notfall eingeliefert und am späten Nachmittag operiert. Die Erstversorgung bei der Unfallaufnahme war TOP und fürsorglich. Dass nun auf der „richtigen Station“, das sollte die 2a sein, kein Zimmer für mich frei ist, dafür hatte ich vollstes Verständnis.

Ich bin auf die 5b gekommen. Dort hatte man mir mehrfach klar gemacht, dass ich da eigentlich nicht hingehöre. Nach der OP konnte ich mich kaum im Bett bewegen und es war mir auch unmöglich, mein Bett zu verstellen, da es mechanisch war. Um das Kopfteil zu verstellen musste ich jedes Mal die Schwester darum bitten.

Ich habe gebeten, mir ein elektronisches verstellbares Bett zur Verfügung zu stellen. Das hat dann über 2 Tage gedauert. Bei meiner täglichen, zweimaligen Nachfrage wurde ich von den Schwestern immer auf die nächste Schicht verwiesen. Kurz bevor ich verlegt wurde, hatte es dann doch geklappt. Die Schwestern auf dieser Station waren noch die Nettesten.

Auf der Station 3a war ich dann Privatpatient im 2-Bett-Zimmer. Bei diesen Schwestern war ich auch nicht willkommen, da ich ja auf eine andere Station gehörte. Meine Nachfrage, ob es nachmittags Kaffee gibt wurde mürrisch beantwortet: im Aufenthaltsraum steht eine Kaffeemaschine. Super! Nur ich konnte da schlecht hin, weil ich eine Fraktur am Sprungelenk hatte und auch nicht belasten durfte.

Eine Schwesternschülerin wollte mir den Thrombosestrumpf am operierten Fuß wechseln bzw. wieder überziehen, aber ohne das Hilfsgestell! Das habe ich abgelehnt, da die Strümpfe grundsätzlich sehr schwierig und nur mit sehr viel Druck anzuziehen sind. Ich habe darum gebeten, das Anziehen mit dem dafür vorgesehenen Gestell zu machen. Die Schwester meinte, dass sie keines hätten bzw. sie es nicht findet und wollte mir padu den Strumpf so überziehen.

Auf dieser Station war ich auch nicht lange, am nächsten Tag wurde ich dann auf die 2a verlegt. Im Zimmer lag schon eine Patientin, die sehr mürrisch und genervt war und für mich unerträglich. Am nächsten Tag habe ich darum gebeten mich da raus zu nehmen.

Ich wurde dann nochmals verlegt in ein Zweibettzimmer und mir wurde gesagt, dass ich nicht die Einzige wäre, die es mit ihr nicht aushält!

In 10 Tagen KH-Aufenthalt war ich in 4 Zimmern untergebracht!

OP war gut. Chefarzt auch ok. Bei den Schwestern hatte man das Gefühl, als Patient lästig zu sein.

Ich fühlte mich gut aufgehoben

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Atmosphäre, Freundlichkeit, Kompetenz
Kontra:
gab es nicht
Krankheitsbild:
RSL/ PNP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf der Station 2 B Neurologie habe ich über eine Woche nur die besten Erfahrungen sammeln können.
Ich wurde gründlich und gewissenhaft untersucht, die Ärzte und auch das Pflegepersonal waren immer hilfsbereit und freundlich. Das gesamte Personal bewies ein hohes Maß an Kompetenz.
Ich bedanke mich hiermit bei den Stationsärzten, dem Oberarzt und auch dem Chefarzt für die gute Betreuung.
Das Klinikum Kulmbach kann ich nur weiterempfehlen.

Positive Atmosphäre auf der Station 2B

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetente und interessierte Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Neuropathisches Schmerzsyndrom
Erfahrungsbericht:

Nach 1 1/2 Jahren zunehmender gesundheitlicher Beeinträchtigungen wurde ich in die Klinik eingewiesen. Das erste, ausführliche Gespräch mit der Ärztin bezüglich der Krankengeschichte erfolgte unter großer Empathie und war geprägt von Verständnis für die diffusen Symptome, z.B. zunehmende Erschöpfung, Muskelschmerzen v.a. in Armen und Beinen und Schlafstörungen. Die behandelnden Ärzte (Chefarzt, Oberarzt, Assistenzärztin) haben mich von Anfang an respektvoll behandelt.
Es erfolgte eine vollständige neurologische Untersuchung. Durch gezielte Fragen der Ärzte und deren Überlegungen wurden die Diagnose gestellt und die entsprechenden Medikamente verordnet. Bereits während des einwöchigen Klinikaufenthaltes stellte sich eine leichte Verbesserung ein.
Ich habe mich als Patientin auf der Station 2B sehr wohl gefühlt. Die Ärzte sind sehr kompetent und interessiert, die Schwestern immer freundlich und hilfsbereit.

Bei Verdacht auf Schlaganfall - nicht Klinikum Kulmbach!!!!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
In diesem Fall leider nichts!
Kontra:
keine Info's weder an Petienten, noch an Angehörigen, Schwestern auch nicht gerade freundlich.
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit meiner Mutter in die Notaufnahme gefahren, weil sie unter akutem Drehschwindel und Übelkeit litt. Nach mehr als vierstündiger Wartezeit in der Notaufnahme und einer Untersuchung durch eine zwar freundliche, aber sehr junge und sehr schlecht deutsch sprechende Ärztin konnte Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich nicht um einen Schlaganfall. Ich bestand jedoch auf ein CT, welches auch noch durchgeführt wurde. Auch nach Auswertung des CT's konnten keine Hinweise auf Schlaganfall gefunden werden. Da jedoch die Beschwerden nicht nachließen, wurde meine Mutter stationär aufgenommen, um weitere Untersuchungen einzuleiten. Am nächsten Tag wurde nichts gemacht. Am darauf folgendem Tag folgten auch keine weiteren Untersuchungen, obwohl die Beschwerden noch immer bestanden. Ärzte waren nie erreichbar. Auch meine Mutter erhielt keinerlei Info's. Am Tag drei wurde ihr abends plötzlich ein Blutverdünner verabreicht. Die Schwestern konnten, oder wollten/ durften keine Aussagen treffen, warum, und ein Arzt war nicht erreichbar. Am nächsten Tag endlich konnte der Neurologe kontaktiert werden. Dieser sagte, dass meine Mutter einen Schlaganfall hatte. Das konnte er aus dem CT erkennen. Er hatte jedoch Urlaub und konnte dementsprechend erst jetzt das CT auswerten, und die anderen Ärzte konnten es anscheinend nicht auswerten!?! Da steht die Frage offen, ob es meiner Mutter heute wesentlich besser gehen könnte, hätte sie ihren Schlaganfall bekommen, wenn der einzige Neurologe dieser Station nicht gerade im Urlaub gewesen wäre. Sie ist seitdem nicht mehr die Alte, und wird es nie mehr sein! Wieso kann nicht bereits in der Notaufnahme darauf hingewiesen werden, dass es nur einen Neurologen im ganzen Krankenhaus gibt, und der im Urlaub ist, wenn ein Patient mit Verdacht auf Schlaganfall kommt? Es wäre alles anders verlaufen, wenn ich mit ihr in ein kompetentes Krankenhaus gefahren wäre.
Aufgrund der überlangen Wartezeit war ich einige Male kurz davor, wieder wegzufahren, aber ich habe immer wieder gedacht, wir werden schon bald drankommen.......Hätte ich nur auf meinen Instinkt gehört. ich hätte ihr viel erspart. Ich kann nur jedem raten, bei neurologischen Ausfallerscheinungen sofort in ein dafür spezialisiertes Krankenhaus zu gehen, da ansonsten wertvolle Zeit verloren geht. Es ist auch aus verständlichen Gründen nicht möglich, dass ein einziger Neurologe 24 Stunden Tag für Tag im Einsatz ist.

mangelnde Kompetenz mancher Ärzte

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
unorganisiert, inkompetent
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte informieren den Patienten (oder seinen Betreuer) nicht, was passiert ist, welche Diagnose usw.
Der Betreuer zahlt für seinen Aufenthalt in der Klinik aus eigener Tasche und die Ärzte ziehen die Untersuchung und Behandlung einfach in die Länge.
An einem ganzen Tag wurde gar nichts gemacht. Nicht mal informiert, ob man vielleicht extra warten soll. Die Untersuchung wird einfach in die Länge gezogen, obwohl einige Tatsächlich schnell durchgeführt werden können.
Es wird teilweise bei der Untersuchung etwas nicht gemacht, was eigentlich gemacht werden sollte.
Einfach unorganisiert, teilweise hat man den Eindruck das die Kompetenz einfach fehlt. Ich kann verstehen, dass ein Arzt viele Patienten hat, aber man soll doch in irgendeiner Weise Bescheid geben können, dass man entweder gerade nicht kann oder einen anderen Grund nennen. Aber einfach den Patienten sitzen lassen, das geht nicht! Es kommt zum Vorschein, dass die Ärzte gar kein Interesse an dem Patienten haben oder einfach die Kompetenz fehlt.
Viele können einfach die Fragen nicht beantworten, weil sie dadrüber nichts wissen.

Was am meisten stört, dass die Untersuchung in die Länge gezogen wird und die Ärzte auch noch am Tag nur selten in der Klinik sind. Sie fehlen eigentlich fast den ganzen Tag. Wann arbeiten Sie überhaupt? Man darf einfach das ganze Wochenende einfach dort liegen und das Geld ausgeben, weil einfach kein Arzt da ist. Ich dachte in so einer Klinik sollten Ärzte viel öfter erreichbar sein.

1 Kommentar

wulf0504 am 10.07.2015

Achtung!!!
Mir ist ein Fehler passiert und zwar ist die Neurologie (!!!) gemeint und nicht die Neurochirurgie!
Bitte beachten!

Tolle Klinik, aber unverhofftes Trauma

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Betrifft Gynäkologie und Schwestern der Wöchnerinnenstation sowie meine Nachsorgehebamme (+ eine weitere) und den Kinderarzt.)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Super OP-Team, wundervolle Schwestern, Aufwachraum hat Trinken verteilt- auf Station musste ich fast erbrechen- mit einer frischen Sectionaht O.o)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Intensive Patientenbetreuung auf der Wöchnerinnenstation, super Kreißsaalbesichtigung, äußerst taktlose Hebi bei der Aufnahme, reibungslose Entlassung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Es ist alles da, was man braucht- außer genügend Parkplätze ;) Die Zimmer dürften freundlicher sein, aber das nimmt man irgendwie erst im Nachhinein wahr.)
Pro:
Nachtschwestern sind Gold wert! Homöopathische Behandlung, werdender Papa immer dabei, stillfreundlich, Rooming In
Kontra:
Eine Hebamme...
Krankheitsbild:
Sectio aufgrund BEL mit angehockten Beinen-wg.meiner CDH lld als Kind hohes Sterberisiko des Babys
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn 4 Ärzte unabhängig von einander sagen, dass eine spontane Entbindung mit aller höchster Wahrscheinlichkeit das Todesurteil für das Baby ist, nimmt man das als Erstgebärende ernst und verabschiedet sich von dem sehnlichsten Wunsch einer spontanen Entbindung- für das Leben des Babys. Das hat die aufnehmende Hebi am Abend vor der OP Null interessiert. Ich musste mir Sachen anhören, denen ich im Kampf gegen die Tränen kein Kontra entgegensetzen konnte. Die Hebi bei der Sectio war wundervoll und völlig entsetzt, dass mir am Abend vorher nicht gesagt wurde, dass Nüchternheit nicht nötig ist. Ich dachte, man müsse vor einer OP 12Std. nüchtern sein- nun bin ich schlauer . Die Sectio lief hervorragend, aber nicht für meine Psyche. Keine einzige Wehe-was habe ich für wenigstens eine gebetet... Das Bonding war klasse. Die diensthabende Hebamme auf der Wöchnerinnenstation kannten wir leider schon- vom Vorabend. Und sie streute weiterhin Salz in eine Wunde, deren Tragweite mir zu diesem Zeitpunkt noch garnicht bewusst war. Ich sei den leichten Weg gegangen- morgens Kind rausholen lassen und sich abends den Bauch vollschlagen- ich habe nach 24 Stunden in ein Butterbrot gebissen! Ich sei mir zu fein Fragen zu stellen. Ich erörtere das jetzt lieber nicht weiter...Direkt nach dem OK der Ärzte bin ich vor besagter Hebamme geflüchtet. Meine Nachsorgehebamme dagegen war ein Geschenk! Sie tat ihr möglichstes meine gebrochene Psyche wieder aufzurichten. Die Schwestern waren bis auf eine ruppige Ausnahme bezaubernd, mitfühlend und sehr auskunftsfreudig. Ich hatte trotz gnadenloser Überfüllung der Station das Gefühl, jede Einzelne sei nur wegen mir da. Das tat gut- vor allem im Babyblues. Die Ärzte der Gynäkologie sind klasse und ebenso super in der Beratung und geben auch den ein oder anderen Tipp für die Tage nach der Entlassung.

Die Klinik ist wirklich super- Essen, fachärztliche Beratung- empfehlenswert, wirklich! Doch ein Mensch kann die Psyche für Jahre zerstören.

Neurologie Kulmbach - Oberflächliche Untersuchung, falsche Diagnose und Fehlbehandlung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundliche Krankenschwestern und Pfleger
Kontra:
oberflächliche, lustlose Ärzte
Krankheitsbild:
Neurologisch-orthopäfisches Problem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund "diffuser" Schmerzen wurde ich von Anfang an vom Oberarzt als "psycho" und "Simulant" eingestuft und auch so behandelt. Eine ordnungsgemäße Diagnostik erfolgte ebenso wenig wie eine entsprechend angepaßte Behandlung. UNZULÄNGLICHE UNTERSUCHUNG - GÄNZLICH FALSCHE DIAGNOSE UND DAZU NOCH FEHLBEHANDLUNG SEHR ZU MEINEM NACHTEIL. Ich ging kränker nachhause als ich ins Klinikum kam mit monatelangen Nachwirkungen. Unmittelbar nach dem Klinikaufenthalt besuchte ich dann Fachärzte, die schulmedizinisch auch eine sinnvolle Diagnostik stellten und demzufolge auch richtig behandelten. Was für ein Armutszeugnis, das sich die Neurologie des Klinikums ausstellt - aber es ist immer die einfachste Methode "psycho" zu attestieren, wenn man selbst keine Lust hat ordentlich zu untersuchen oder nicht die Kenntnis besitzt, daß es für diffuse Beschwerden auch Krankheitsbilder gibt, die außerhalb "eingebildeter Krankheiten" liegen. Ich kann dieses Klinikum niemandem empfehlen!

rundum tolle Versorgung in der Geburtshilfe

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr freundliche und hilfsbereite Mitarbeiter aller Berufsgruppen
Kontra:
lediglich 1 etwas unfreundliche und ruppige Hebamme
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir können die Geburtshilfe des Klinikums Kulmbach nur weiterempfehlen!

Die Behandlung war rundum klasse, sowohl seitens der Ärzte als auch der Hebammen und der Schwestern auf der Wochenstation (bis auf eine einzige Ausnahme unter den Hebammen - eine der Hebammen fiel leider durch sehr ruppigen und barschen Ton eher negativ auf).

Die Atmosphäre war sehr freundlich und hilfsbereit, die Beratung und medizinischen Entscheidungen fachlich kompetent und fundiert.

Es wurde lange Zeit versucht, uns eine normale Geburt zu ermöglichen, auch der letztlich nötige Kaiserschnitt erfolgte routiniert ohne weitere Komplikationen.
Besonders positiv hervorzuheben ist, dass auch beim Kaiserschnitt mit Spinalanästhesie im OP direkt mit Bonding begonnen wurde und das Kind nach einer kurzen kinderärztlichen Untersuchung die ganze Zeit bei der Mutter bleiben durfte - das ist leider in vielen anderen Kliniken noch eine Seltenheit.

Nicht nur die gynäkologische Versorgung ist besonders positiv zu bewerten, sondern auch die kinderärztliche Betreuung durch den eigenen Kinderarzt, die augenärztliche Untersuchung des Säuglings und das Angebot von Osteopathie.

Die Kriterien des "babyfreundlichen" Krankenhauses wurden auf der Wochenstation sehr konsequent umgesetzt und jederzeit wertvolle Hilfestellungen zum Stillen und Säuglingspflege durch die Schwestern gegeben.

Insgesamt war die Betreuung vor, während und nach der Geburt einfach klasse - vielen Dank!

Klinik mit gefühlvoller Professionalität

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
rundum alles
Kontra:
oftmals überbelegt, aber das ist normal,wenn die Klinik gut ist
Krankheitsbild:
Bruch 2. Halswirbel (dens axis)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Notaufnahme erfuhr ich ein professionelles sytematisches und einfühlsames Vorgehen.
Auf der Station wurde meine schwere Verletzung und die damit einhergehende Hilflosigkeit hervorragend versorgt.
Ein ganz besonderes Lob an die Schwestern der Station 2A und der Intensivstation!
Die Beratungen des Neurochirurgen und der Anästhetistin waren klar,verständlich und umfassend.
Trotz meiner Fettleibigkeit verlief die OP sehr gut. Die Beweglichkeit der HWS war sofort nach der der OP wieder hergestellt.
Die Physiotherapeutin übte mit mir die wichtigsten Bewegungsabläufe.
Ein ganz tolles Lob an die Küche: die Qualität des Essens kann mit sehr vielen Gaststätten mithalten. Nur der Kaffee ist halt deutsch-dünn und an Salz wird kräftig gespart. Kulmbach ist ja ganz schön weit weg vom Meer.

Alles prima!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kinderarzt
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte 2014 meinen zweiten Kaiserschnitt,
OP-Team und Anästhesie-Team war top,
Baby wurde sofort von einem Kinderarzt untersucht und wurde dann gleich im Op-Saal mit einem Bondingschal auf meine Brust gelegt während der Bauch wieder geschlossen wurde, das fand ich echt klasse.
Auch auf Station eine sehr gute Betreuung von den Schwestern und Ärzten einschließlich Kinderarzt!

Zusatzangebote: augenärztliche Untersuchung und Osteopathe.
Augenarzt ist sehr wichtig, bei meinem ersten Kind(Geburt in einem anderen Krankenhaus) wurde ein Sehfehler erst später erkannt, das kann bleibende Folgen haben.

Beim nächsten Mal gerne wieder Kulmbach!

Unfaehigkeit des Personals verhindert Heilung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
vollkommene Unfaehigkeit des Personals
Krankheitsbild:
Syndesmoseruptur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hab noch niemals so ein schlechtes Krankenhaus gesehen und erlebt. Ich hatte nach einem einen MRT-Termin. Dieser wurde mir von einer Schwester gegeben, die mich am Montag versorgt hat. Am Montag als ich zuhause ankam, hab ich erstmal meine Schiene neu eingebunden, da sie so, wie sie von ihr gebunden wurde, bei jedem Schritt mit den Kruecken stark schmerzte. Zudem musste ich sie daran erinnern, mir Thrombosespritzen zu verschreiben, wobei sie dann auch noch mich (!) fragte, welche mir am Freitag zuvor gegeben wurden, da sie es nicht wusste. Als ich heute (Mittwoch) zur Anmeldung fuer den MRT in der ambulanten Chirurgie erschien, erklaerte mir ebendiese Krankenschwester, dass ich im Wartezimmer warten soll. Als ich dann nach einer Stunde aufgerufen wurde, fragte mich der Arzt, was ich ueberhaupt in seiner Sprechstunde will und dies hoechst unfreundlich. Die Schwester war wieder mit anwesend und erwiderte leichthin, dass man den Termin um eine Woche und die Besprechung des MRTs um eineinhalb verschieben wuerde, obwohl mir bei meinem ersten Besuch noch gesagt wurde, dass an meiner Verletzung so schnell wie moeglich etwas gemacht werden muss. Auf einen Anruf (zur Beschwerde) wurde mir gesagt, dass man mir mehrmals den Ablauf am Mittwoch erklaert haette, was nie der Fall war und als Entschuldigung, dass "so etwas schon mal vorkommt, wenn so viel los ist".
Ich denke, die Geschichte spricht fuer sich, ich werde nun ein anderes Krankenhaus aufsuchen!

Freundlichkeit und Sauberkeit ist ein Fremdwort.!!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (personal auf Station drei unfreundlich)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (ver. Ärzte sind schon kompetent)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte waren bemüht auf der Station 3.
Kontra:
Schwestern fast alle den Beruf verfehlt. unfreundlich. und schnippisch. sauberkeit ist ein Fremdwort. wurde früh mal durchs wc geschrubbt. dann mit einem Lappen erst das Klo und danm das Zimmer. War mit drei alten Damen mit Inkontinenz am Zimmer. alle
Krankheitsbild:
koronare Herz Erkrankunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde als notfallpatient schon zum zweiten mal eingeliefert. Mit atembeschwerden. Engegef?hl in der brust und schwindel. Muß dazu sagen hatte 2013 einen Herz Infarkt. Das erste mal hat man mich über Nacht mit EKG überwacht und am morgen nach guten EKG nach Haus geschickt. Drei wochen später wurde ich erneut als Notfall Patient eingeliefert. Diesmal sorgte der notarzt schon dafür das ich auf Station kam. Dann gings los. Sämtliche Untersuchungen. Jeden Tag eine. Dazwischen Anfälle wie oben beschrieben. EKG immer gut. Hab schon an mir gezweifelt. Schwestern auf Station drei alle ihren Job verfehlt. Haben mich schon so behandelt als ob ich simuliere. Dann endlich eine woche später Herzkatheder. Der Durchbruch . Vasospastische Angina pectoris. Was lang währt .

Hebammen schroff; Schwestern der Nachbetreuung perfekt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 11/13
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Nachbetreuung
Kontra:
Hebammen im Kreissaal
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Erstgebärende erhofft man sich natürlich eine Rundumbetreuung während der Geburt, das einem Ängste genommen werden, viel erklärt wird und man sich nicht allein fühlt. Aber in der Realität ist es etwas anders. Wenn man das vorher wüsste (durch Hebammen von Geburtsvorbereitungskursen z. B.), wäre der Schock nicht ganz so groß.

Bei meiner ersten Geburt hatte ich einen Blasensprung, bekam Gel gelegt und wurde zurück auf das normale Zimmer geschickt. Dort hatte ich starke Wehen und große Schmerzen. Keiner sah nach mir und ich dachte, es müsste so sein. Während ich vor Schmerzen heulte, hatte eine andere Dame Besuch von ihrem Mann...Nach 4 Std. hielt ich es nicht mehr aus und ließ Hilfe kommen. Dann ging es erst in den Kreissaal. Nach Dammriss wurde genäht - die Betäubung war nicht optimal. Es war sehr schmerzhaft!!
ABER: Die Nachbetreuung auf der STATION war dafür super toll!! Ganz liebe Schwestern, die sich rührend kümmerten und sich viel Zeit für Hilfe beim Stillen nahmen. Ganz süß!
2. Geburt: Wieder Blasensprung - nachts. Die Hebamme war sehr gestresst. 2 Geburten gleichzeitig. Sich musste von einem KS in den nächsten hüpfen und uns beide betreuen. Ich hätte gern ne andre Geburtsposition eingenommen, aber das Liegen scheint dort 1. Maßnahme zu sein. Etwas anderes wurde mir nicht erlaubt, weil das CTG angeschlossen sei und durch das Gerät keine andere Position möglich sei. Auch diesmal war die Hebamme - eine andere als beim ersten Mal - wieder recht forsch. Schade! Ich wünschte mir wirklich mal ne verständnisvolle Hebamme...! Und mal ne andere Geburtsposition! - Schließlich wird das in den Vorbereitungskursen verteufelt, im Liegen zu gebären. Und warum darf man bei der fortgeschrittenen Geburt (es dauerte noch 4 Std.) nicht mehr in die Wanne mit der Begründung "Das lohnt sich jetzt nicht mehr" bei Geburt 1 UND 2! Man kann doch auch im Wasser gebären oder nicht?
Dafür war auch hier wieder die Nachbetreuung durch die Schwestern auf der Station perfekt! Lieb, nett, hilfsbereit. Note 1 mit Sternchen.
Was mach ich nur bei Kind Nr. 3 - Augen zu und durch? Oder auf eine freundliche Hebamme hoffen? Ein anderes KH testen? Ich weiß es nicht...

Unübertroffene Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Können uns keine bessere Betreuung vorstellen!
Kontra:
Krankheitsbild:
Rippenfell-/Lungenentzündung während der Schwangerschaft
Erfahrungsbericht:

Außerordentlich gute und kompetente Betreuung. Wir haben uns bestens aufgehoben gefühlt und konnten den Ärzten und dem Team absolut Vertrauen. Besonders hervorheben möchten wir das Engagement und die Fürsorglichkeit des leitenden Oberarztes Dr. Alhanna. Wir würden jederzeit sofort wieder ins Klinikum Kulmbach gehen. Sowohl die Ärzte, wie auch das gesamte Team haben sich stets sehr fürsorglich und zuvorkommend um uns gekümmert. Wir sind sehr dankbar und werden nie vergessen, wie gut wir dort versorgt waren.
Exzeptionell gut klappte auch die Zusammenarbeit mit dem leitenden Oberarzt der Frauenklinik Dr. Lex. Bei dem wir auch in allerbesten Händen waren. Somit waren wir medizinisch und menschlich bestens versorgt.

Noch nie haben wir ein so gutes Pflege-und Ärzteteam kennengelernt wie hier in Kulmbach!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Können uns keine bessere Betreuung vorstellen!
Kontra:
Krankheitsbild:
Rippenfell-/Lungenentzündung während der Schwangerschaft
Erfahrungsbericht:

Außerordentlich gute und kompetente Betreuung. Wir haben uns bestens aufgehoben gefühlt und konnten den Ärzten und dem Pflegeteam absolut Vertrauen. Wir würden jederzeit sofort wieder ins Klinikum Kulmbach gehen. Sowohl die Ärzte, wie auch das gesamte Pflegeteam der Station 1A haben sich stets sehr fürsorglich und zuvorkommend um uns gekümmert. Wir sind sehr dankbar und werden nie vergessen, wie gut wir dort versorgt waren.
Exzeptionell gut klappte auch die Zusammenarbeit mit dem leitenden Oberarzt der Pneumologie. Bei dem wir auch in allerbesten Händen waren. Somit waren wir medizinisch bestens versorgt.

Erfolgreiche OP und der Mensch im Fokus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Mehr Informationen zur Medikation nach der OP wären hilfreich gewesen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, exzellente Organisation und Menschlichkeit in allen Ebenen
Kontra:
-
Krankheitsbild:
BVS LWS L5S1
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde nach erfolgloser konservativer Behandlung eines BSV LWS L5S1 mit beginnenden Lähmungserscheinungen zu Dr. Kosmala zur Beratung geschickt. Ich wurde sehr kompetent und direkt beraten und hatte innerhalb einer Woche einen OP-Termin. Das Klinikum Kulmbach zeichnet sich über eine exzellente und Patientenfreundliche Organisation und Betreuung aus. Die Patientenaufnahme ist sehr gut und hoch professionell organisiert. Das gesamte Klinikpersonal kümmert sich sehr gut um die Patienten und man hat wirklich Ruhe zum genesen und immer einen Ansprechpartner für seine Fragen. Schwestern, Ärzte und auch das weitere Personal (Physio, Sozialdienst, ...) sind sehr kompetent und freundlich.
Ich bin seit der OP, die Dr. Kosmala selbst durchgeführt hat komplett schmerzfrei und kann jedem mit andauernden Bandscheibenproblemen nur empfehlen, seinen Rat einzuholen. Im Falle einer notwendigen OP würde ich immer wieder nach Kulmbach gehen.

Gute Entbindungsstation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr kompetente Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man fühlt sich bei den Hebammen im Kreissaal gut aufgehoben! Die Schwestern auf der Station sind alle sehr freundlich und geduldig!

zum Kinderkriegen----nie mehr!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2000
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
eine nette Hebamme und eine nette krankenschwester
Kontra:
die restlichen Hebammen und krankenschwestern...
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kreißsaaltür: Hebamme Augen verdreht---so ungefähr oh man noch eine....
Kurze Untersuchung mit Ultraschall der Ärztin: Kind liegt verkehrt(Sternengucker)....
Wurde in ein Hinterzimmer gelegt mit Schmerz und Schlaftabletten mit den Worten: der mann kann heim, das dauert noch und sie schlafen jetzt erst mal....
Nach 3 Stunden im Kreis laufen und Fliesen zählen, habe ich nachgefragt, wann die Medis wirken. Antwort: Legen sie sich wieder hin....
Schichtwechsel, Gott sei dank... dann kam eine nette Hebamme ich durfte in die Wanne und meinen mann anrufen....Geburt war dann selbst auch nicht so toll, Doktor drückte das Baby nach unten, nix ging, ewig rumgemacht und dann: Wir probieren jetzt noch Saugglocke und wenn das nicht geht gibts Sectio....Gott sei dank hat es geklappt.
Am nächsten Tag kam, ohne Zustimmung oder Aufklärung, mein Baby mit Infusionsnadel im Kopf, Erklärung auf Nachfrage: CRP ist erhöht....
am 3 Tag: Sie können heim, aber ihr Baby muss dableiben bis die Werte in Ordnung sind...Welche Mutter würde einfach gehen?? Stillen hat nicht funktioniert, habe um Hilfe gebeten.Lapidare Antwort: Nehmen sie die Milchpumpe?1? Hallo??
Habe es dann sein gelassen..Antwort: nehmen sie Abstilltabletten! Für was?? Wenn keine Milch da ist? Niemand hat sich Zeit genommen, um mal miteinander zu sprechen...und das ständig versucht wurde, diese blöden Stoffwindeln zu nehmen, darf ich nicht selbst entscheiden? Fazit: Zum Entbinden NIE mehr...beim zweiten Kind bin ich in ein anderes krankenhaus, und war suuuuuper zufrieden

Knie TEP Scheibenbruch

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Bis 2003 alles besstens, dann ging es bergab mit der Qualität der Ärzte)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Bis 2003 alles besstens, dann ging es bergab mit der Qualität der Ärzte)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Bis 2003 alles besstens, dann ging es bergab mit der Qualität der Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (zu lange Wartezeiten und unkoordinierte Ärzteschaft in der Ambulanz)
Pro:
Bis zum Wechsel des Chefarztes alles perfekt
Kontra:
Der neue Chefarzt ist nur auf Provit aus
Krankheitsbild:
Knie TEP re. nach Unfallverletzungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit 1995 war ich 'Patient des Klinikum Kulmbach. Durch den damaligen Chefarzt wurde mir, nach 27 Jahren operativ versteiftem Hüftgelnk, eine Hüft TEP eingesetzt, was schon ein sogenanntes Kunststück war. Alle Klinischen Untersuchungen in anderen Häuser, wie z. B. im Unfallkrankenhaus Murnau, kamen zu dem Schluß: ein Hüftgelenk einsetzen dort wo vor mehr als 27 Jahren durch einen schweren Unfall praktisch kein Hüftgelenk mehr vorhanden ist, ist unmöglich. War es nicht! Seit Oktober 1995!!!! habe ich dieses Gelenk und bin Top glücklich damit! Ich kann richtig sitzen und auch ein "normales" Auto fahren! 2001 wurde mir, auch wieder durch den damaligen Chefarzt, eine Knie TEP am gleichen Bein eingesetzt, die bis 2010 top funktionierte, dann aber ist die sogenannte Zwischenscheibe, die zwischen dem oberen und unterem Knigelenkteil die Gleitfläche bildet und aus Kunststoff ist, gebrochen. Obwohl die Knie TEP kpl. fest im Knochen eingewachen ist, sich keinerlei lockerungen zeigten, wollte der nun amtierende Chefarzt der Unfallchirurgie das kpl. Gelenk heraussägen und ein neues Gelenk einsetzen, obwohl die Möglichkeit bestand nur die gebrochene Scheibe zu erneuern! Als ich mich weigerte einen solchen umfangreichen und unnötigen Eingriff vornehmen zu lassen, wurde dierer regelrecht "Pampig" wahrscheinllich weil ich ihm durch meine Weigerung eine sicher Einnahmequelle genommen hatte und verwies mich an andere Ärzte, er stünde für mich nicht mehr zur Verfügung! Im Klinikum Bayreuth wurde dann die Scheibe erneuert und bis heute gab es keine Probleme!

1 Kommentar

Leni8 am 12.06.2015

Hier kann ich nur zustimmen!!!!!!!!! Arroganz steht bei Herrn Chefarzt an erster Stelle. Mir ging es ähnlich, bis ich nach fast 4 Jahren in Murnau Hilfe bekam. Ich werde nie mehr freiwillig in's Klinikum Kulmbach gehen! Wir sind garantiert ncit die einzigen Patienten, die Dr. Hunger vermissen er hat seine Sache einfach Klasse gemacht und ist Mensch gewesen, kein hochnäsiger Chefarzt

Wie lang wartet ihr auf Schmerzmittel?

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Assi und Facharzt!
Krankheitsbild:
Fraglich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Scheinbar wird nach Sympathie Schmerzmittel verteilt, geschlagene 1,5 Std hab ich mit stärksten Schmerzen auf dem Zimmer gewartet. Jede weitere Anfrage, sofern mit Schmerzen möglich, wurde entnervt zur Kenntnis genommen!
Die Oberärzte der Frauenklinik und die Chirurgin waren sehr nett, die Fachärzte und Assiärzte wollten scheinbar mal demonstrieren, wer am längeren Hebel sitzt!
Schade!!!

Ein Arzt ist für mich ein Arzt, wenn er drin Ego zuhause gelassen hat...

Kein Platz für Kassenpatienten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (keine Menschenwürde für Kassenpatienten)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (ein Arzt hatte es eilig wegzukommen -weitere Fragen unerwünscht)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (bisher kein ersichtlicher Erfolg - weitere Behandlungen nötig)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Chaotische Zustände)
Pro:
Kurze Wartezeiten bei Untersuchungen -Schnelle Entlassung nach Hause
Kontra:
Massenabfertigung im Akkord
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen einer Nierenstein-Sanierung musste ich mich leider wieder stationär behandeln lassen. Diesmal hatte ich zum Glück zwei Zimmergenossinen die noch geistig fit und in meiner Altersklasse waren. Die erste Dame wurde noch an gleichen Tag mit Ihrem Harnkatheter und trotz weiterer Beschwerden heimgeschickt.

Am nächsten Morgen wurde die Tür mit lautem Getöse aufgeschlagen und uns wieder einmal eine, laut schreiende alte Dame reingeschoben. Auf ein „guten Morgen“ und die übliche Vorstellung hat die Schwester gleich verzichtet und uns stattdessen mürrisch wissen lassen, dass Sie im Nebenzimmer Platz für einen Privatpatienten brauchen. Schon war sie wieder verschwunden. Aus dem Geschrei der alten Dame konnten wir langsam verstehen, dass diese auf die Toilette musste - für die Nachtschüssel hatte die Schwester wohl keine Zeit mehr.

Wir klingelten nach der Schwester- und informierten sie über das dringende Bedürfnis unserer neuen Zimmergenossin- sie murmelte etwas von „ keine Zeit und komme ja gleich“ – weg war Sie wieder. Statt dessen kam ein neues Schwesternkommando mit zwei weiteren Patientenbetten. Wir sollten also, wie die Ölsardinen, zu fünft in ein Drei-Bett-Zimmer gestapelt werden. Die erste Dame hatte gleich das Fenster schließen lassen, weil Ihr kalt war. Innerhalb von zehn Minuten war die Luft im Zimmer zum Schneiden.

Da meine erste Zimmernachbarin und ich, nach einer Röntgen - und Ultraschalluntersuchung ohnehin im Laufe des Tages entlassen werden sollten, zogen wir es vor den Rest der Zeit draußen auf dem Flur abzusitzen. Ich frage mich bloß, ob diese Zeit, der Krankenkasse von der Klinik auch voll berechnet wird. Ich hoffe Sie zahlen nicht für ein Zimmer, aus dem wir regelrecht rausgeekelt wurden. Wir saßen den ganzen Vormittag auf dem Gang, vor dem Zimmer des Privatpatienten, und konnten zusehen wie der alle 5 Minuten nach einer Schwester klingelte, währen auf dem Gang ein Betrieb wie auf einem Güterbahnhof herrschte. Man hatte den Eindruck, sich in einem Kriegsgebiet im Feldlazarett aufzuhalten. Dazwischen rannten wir allen vorbei kommenden Ärzten nach und fragten nach unseren Befunden und dem Entlassungsbrief .

Während ich auf meine Entlassungspapiere wartete wurde Patientin Nummer sechs in unser Zimmer geschoben.. - ich hörte nur noch Ihren lauten Protest – da Sie Asthma habe, brauche Sie viel frische Luft ........

Der Mensch im Mittelpunkt ?

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (persönliche Bedürfnisse werden nicht berücksichtigt)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (gründlich und gut verständlich)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Fortsetzung folgt)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (viele Fragen und Notizen- aber keiner liest sie)
Pro:
Ärzte gut - ausführliche, gut verständliche Aufklärung
Kontra:
zu wenig Zimmer, Stations-Personal völlig überfordert
Krankheitsbild:
Nierenkolik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor einigen Wochen musste ich wegen einer akuten Nierenkolik ins Klinikum Kulmbach .

In der Notaufnahme wurde ich 3 mal nach Allergien befragt - ich gab auch 3 mal an, dass ich ein bestimmtes Mittel nicht vertrage. Der Arzt in der Notaufnahme wirkte fahrig und erschöpft.

Nach der OP wurde ich in ein Zimmer verfrachtet in dem zwei alte Damen lagen, die vollkommen altersdement waren. Die erste Dame stieß ununterbrochen Schmerzschreie aus. Auf meine Nachfrage wurde mir von Stationspersonal erklärt, dass die Dame ständig schreit - dass sie sterben möchte und sie in Wirklichkeit keine Schmerzen habe. Leider muss ich das wohl ertragen, da nur dieses Zimmer zu Verfügung stünde und alle anderen Zimmer von Männern und Privatpatienten belegt sind.

Die restliche Zeit verbrachte ich dann damit, den Babysitter für die Omas zu spielen. Obwohl Sie nicht mehr wussten wer und wo sie sind, waren beide sehr umtriebig und das wenige Personal schlichtweg überfordert. Die hatten offenbar schon alle Hoffnung fahren lassen und sich in den Zynismus geflüchtet. Wenn ich jemanden rief, weil Oma am offenen Fenster stand und sich nackt auszog oder die ganze Nasszelle mit Ihrem Stuhlgang beschmierte, da wurde nur verlegen gelacht und man bekam als Antwort : " Na Sie haben aber Pech gehabt mit Ihrem Zimmer ! Nachdem ich während meiner ersten (und letzten) Mahlzeit dabei zusehen musste, wie der anderen Oma die vollge******* Windel gewechselt wurde, habe ich auf die Mahlzeit verzichtet und um meine Entlassung nach Hause gebeten.

Übrigens: Das Anfangs dreimal genannte unverträgliche Mittel wurde mir trotzdem verabreicht - EINE Schwester hat es zum Glück noch bemerkt.

eine gute Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute Behandlung in jeser Beziehung
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Hüft-Endoprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte sind sehr gut. Man wird gut aufgeklärt und immer als verständiger Mensch behandelt. Nie "von oben herab".
Die Versorgung durch das Peersonal ist vorbildlich. Ich habe noch keine "grantige" Schwester erlebt. Sie sind immer bemüht, sehr zuvorkommend und fragen von sich aus, ob man etwas braucht oder möchte.
So kann man gut genesen.
Das Essen ist für ein Krankenhaus sehr gut.

Daumen hoch für eine erstkklassige Betreuung!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr geduldige Schwestern, viele freiwillige Zusatzleistungen
Kontra:
da fällt mir echt nichts ein
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

2011 habe ich in dieser Klinik mein erstes und 2013 mein zweites Kind entbunden... ich kann das komplette Personal nur in höchsten Tönen loben.

Ich fühlte mich stets ernst genommen und gut betreut und die Tage nach der Geburt kamen ja fast einem kleinen "Urlaub" gleich.

Die Betreuung durch die Hebamme und der Ärzte war einfach nur super, ich fühlte mich richtig gut aufgehoben und begleitet.

Gerade bei meinem ersten Kind legten die Schwestern wirklich eine Engelgsgeduld in Sachen "Hilfe beim Stillen" bei mir an den Tag. In der zweiten Nacht habe ich ich fast im Stundentakt geklingelt weil ich so nervös war und das anlegen nicht richtig funktionierte... aber egal wie oft sie in mein Zimmer kamen, sie waren wirklich immer sehr, sehr freundlich.

Zudem werden die Kosten für die erste augenärztliche Untersuchung komplett von der Klinik übernommen und da die Geburt meiner Tochter etwas schwieriger war, wurde auch die Erstbehandlung durch einen Osteopathen bezahlt. Das ist schon beachtlich finde ich... zudem erfolgt eine sehr umfangreiche Aufklärung über die Risikominderung des plötzlichen Kindstodes und man erhält einen Marken-Schlafsack für das Baby geschenkt.

Ach ja: Gibt natürlich andere Prioritäten nach der Geburt eines Kindes... aber das Essen ist wirklich superlecker :)

Klare Weiterempfehlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Frau Dr. Folosea)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Frau Dr. Folosea)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Aufklärung durch Ärzte, nettes Personal, gutes Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle HWS 4/5 und 5/6
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Februar 2014 mit Diagnose Osteochondrose und unterbaute Banscheibenvorfälle Hws 4/5 und 5/6 Links mit Cervikobrachialgien ins Klinikum gegangen. Hatte über ein halbes Jahr ausstrahlende Schmerzen über die linke Schulter in den Arm.
Vorgespräch wurde durch Chefarzt Herrn Dr.Kosmala durchgeführt. Aufklärungsgespräch und OP Besprechung durch die Operateurin OÄ Frau Dr. Folosea.OP gut verlaufen, habe mich sehr gut betreut und aufgenommen gefühlt. Pflege und OP Personal sehr nett und einfühlsam. Schmerzen von der OP hatte ich keine, Schmerzen wegen der Diagnose waren nach OP auch weg. Ich würde das Klinikum Kulmbach, Fachbereich Neurochirurgie, jeden empfehlen.

MIR WURDE GEHOLFEN DURCH OP KEINE SCHMERZEN MEHR

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
GUTES TEAM SEI ES ÄEZTE SCHWESTERN ODER THERAPEUTEN
Kontra:
Krankheitsbild:
BANDSCHEIBENVORFALL 3/4 lws -re bein konnte nicht mehr laufen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich lagzum ersten mal in dieser klinik und war überascht das ärzteteam unter der leitung von prff.kosmala war sehr gut alles verständlich bei aufklärungen über op oder andere untersuchungen.auch das pflegepersonal auf stat 2a war shr freundlich und aufmerksam bei schmerzen oder andre wehwechen gleich da und immer freundlich bei allen fragen etc.auch die phisiotherapeuthen freundlich und zuvorkommend sehr gute erklärung über die krankheit und wie es zu hause weiter geht mit der therapie nach bandscheibenvorfall op.im großen und ganzen nur noch klinikum kulmbach egal welche krankheit.das essen hätte ich bald vergessen aber nur vom feinsten. man kann von 3 menues auswählen was man mittags oder abends essen will. wie von einem 4-5 sterne hotel.und vor allen dingen man kann auswählen was man will.jeden tag kommt diätassistentin und nimmt das essen auf.spitze sage ich nur. ich würde jeden das haus empfehlen.einmal klinikum kulmbach immer klinikum kulmbach. tschüss bei euch war alles klasse.tschau und aufwiedersehen.

Hervorragende Diagnostik durch die Kardiologie Kulmbach

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
hervorragende ärztliche Leistung
Kontra:
Krankheitsbild:
4fach Bypass-OP
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich recht herzlich beim Klinikum Kulmbach besonders beim leitenden Chefarzt der Kardiologie Hr. Dr. Brugger für die hervoragende Diagnostik und weitere fürsorgliche Behandlung bedanken. Es wurden sofort die fachlich richtigen Schritte eingeleitet für eine schnelle Weiterbehandlung, die mir eine rasche Genesung und volle Leistungsfähigkeit nach einer 4fach Bypass-OP ermöglicht hat.

Das Team und die Ärzte sind super!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
positiv
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
OP /Laparoskopische ovarielle Zystektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde eine große Ovarialzyste ( bis 9cm) entfernt, ich wurde von dem Stationsarzt,als auch von den Schwestern sehr kompetent und herzlich behandelt.
Die Aufklärung vor der OP und die Versorgung nach der OP konnten besser nicht sein und man hat nicht das Gefühl nur ein Patient zu sein, sondern man wird als Mensch gesehen und behandelt.Die Angst ist schon da, aber du bekommst Hoffnung und nur positive Sprüche von dem ganzen Team.
Danke an euch alle!!!

Unglücklich und nicht gut durchgeführte OP und Nach-OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ich war bei der Beratung nicht persönlich anwesend und kann diesen Punkt somit nicht wirklich bewerten. (Deshalb hier nur eine "hypothetisch wohlwollende " Bewertung).)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Ausführlich hierzu siehe "Erfahrungsbericht")
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ich war in die Thematik "Verwaltung und Abläufe" nicht involviert und kann zu diesem Aspekt somit nicht wirklich eine Bewertung abgeben. (Deshalb hier nur eine "hypothetisch wohlwollende " Bewertung).)
Pro:
Kontra:
Die Qualität der med. Behandlung, ausdrücklich bezogen auf die OPs.
Krankheitsbild:
Hüftgelenkersatz (TEP Totalendoprothese)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich beziehe mich nachfolgend recht ausschließlich auf die im Klinikum Kulmbach durchgeführten Operationen und deren Ergebnisse, bei einer Totalendoprothese in einem Hüftgelenk.
( Ersatz sowohl des gebrochenen Obeschenkelgelenkkopfes als auch der Gelenkpfanne). Die erste diesbezügliche OP hatte leider zur Folge,
daß das künstliche Gelenk mehrfach wieder aus der Pfanne sprang, was mit starken Schmerzen verbunden war. Diese Art der
Komplikation ist zwar bekannt, aber das nützt dem betroffenen Patienten der es erleiden muß, natürlich wenig.
Es wäre "schön" gewesen, wenn das nicht passiert wäre, denn je länger die weitestgehend recht passive Bettlägrigkeit andauert und
die sinnvollerweise bereits recht früh nach der OP zum Entgegenwirken des Muskelabbaus durchgeführten ersten Remobilisierungsmaßnahmen, entsprechend nur sehr zurückhaltend ausgeübt werden können, bedingt, wie bereits beschrieben, eben auch durch das schmerzhafte Herausspringen des Gelenkkopfes, verzögert sich
der Genesungsprozess deutlich. Das ist etwas das passieren kann und hier nicht ursächlich auf einen Mangel an ärztlichen Fähigkeiten zurückgeführt kann oder soll. Bei der sich aber deshalb
anschließenden, notwendig gewordenen zweiten OP, bei der zur Behebung des Herausspringens ein neue künstliche Pfanne und ein anderes Gelenk einoperiert wurden, sieht die Bewertung leider sehr viel eindeutiger aus: Wenn nach Inneinsichtnahme relevanter Röntgen-oder CT-Unterlagen, die nach dieser zweiten OP erstellt wurden, von mehreren Ärzten (außerhalb dieses Klinikums) , dem Hausarzt, einem Orthopädiefacharzt und (nicht zuletzt), einem Professor der Orthopädie in einer Klinik einer anderen Stadt hinter vorgehaltener Hand und hier von mir noch höflich abgemildert formuliert, mindestens "schlechter Ausführung" gesprochen wird, kann man als Patient oder dessen Angehöriger wohl kaum zufrieden sein.
Die Schrauben die die Gelenkpfanne im Becken fixieren sollten wurden zu lang gewählt, was ebenso starken Schmerz verursachte, wie die erbärmliche Tatsache, daß diese frisch einoperierte Pfanne, sich nach der "rekordverdächtig kurzen Zeit" von ein paar Monaten, bereits wieder aus dem Beckenknochen zu lockern begann. Auch wurde die Winkelstellung des einoperieren Gelenkes bemängelt.

Schlechte Organisation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ärzte gut
Kontra:
Organiation schlecht
Krankheitsbild:
Herzpatient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im November als Angehöriger im Klinikum.
Die Fachärzte sind gut. Auf der Station B6 war allerdings die Zusammenarbeit mit dem Stationsarzt - Angehörige eine Katastrophe. Die Weitergabe von Zusagen wurde einfach nicht eingehalten. Da weiß einer nicht was der andere sagt.
Das schadet dem ganzen Klinikum.

Meine Erfahrung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
einfach alles
Kontra:
gibt es in meinen Augen nicht
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 30.06. dort entbunden und kann absolut nichts schlechtes sagen . Meine Maus hatte nach der Geburt zu niedrigen Blutzucker. Ich bekam trotz Wärmebett und Infusion meine Maus ins Zimmer und an mein Bett tag und nacht . So konnte die erste wichtige zeit für die Bindung nicht einreissen. Ich selbst bin dann noch vom Babyblues befallen wurden das Personal ging völlig auf mich ein und schaffte es das der Blues schneller vorbei ist als ich schauen konnte .


Total liebes u. lustiges Personal. Wenn man hilfe brauchte wie z.b. stillen nahmen sie sich solange zeit bis es klappte und das mit einer Engelsgeduld :) . Ich könnte diese Klinik und das dortige Personal nur in höchsten Tönen loben . Meine Planung ist nun abgeschlossen aber ich werde in meinen Umfeld diese Klinik immer wieder empfehlen ...

"Da werden Sie geholfen"

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Professionell bei allen Abläufen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent und überzeugend)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Betreuung nach der OP)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Absolut Top
Kontra:
konnte ich nichts feststellen
Krankheitsbild:
Hüftendoprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich im Mai 2013 einer Hüftoperation unterziehen müssen, ausschlagebend für die Wahl der Klinik war ein Bericht in der Klinikzeitung vom Klinikum Kulmbach über eine Hüft OP die von Dr. Finkenzeller an einem Kollegen durchgeführt wurde. Nach dem Vorstellungsgespräch waren meine letzten Zweifel ausgeraümt, und nach kurzer Wartezeit wurde die OP durchgeführt, OP und Heilungsprozess verliefen ohne Komplikationen und nach wenigen Tagen konnte ich schon mit meiner neuen Hüfte die ersten Runden um das Kilnikum zurücklegen. Danke an Dr. Finkenzeller mit seinen Assistenzärzten und OP Team, Danke an das kompetente, engagierte und liebevolle Pflegepersonal der Station 2A, Danke an die Physiothrapie, Danke an die Küche, Reinigunsperonal und Sozialdienst.

Überragend gut

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr fachkompetent und verantwortungsvoll)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hüftendoprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche, pflegerische und therapeutische Versorgung war
ausführlich und sehr verantwortungsvoll. Ich fühlte mich rundherum gut behandelt und sicher. Die OP ist sehr gut verlaufen. Ich würde die Klinik jederzeit wieder aufsuchen. Danke auch an das Servicepersonal und die Küche. Der Übergang in die Reha wurde reibungslos organisiert.

Top Klinik und Personal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Spitzen Ärzte und Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelsäulen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Voruntersuchungen und Aufklärung durch Dr.Kosmala waren sehr ausführlich und verständlich.
Ich konnte bereits einen Tag nach der OP aufstehen und bin Schmerzfrei.
Ich möchte bei Dr.Kosmala und seinen Team herzlich bedanken.
Ein besonderer Dank gilt den Schwestern und Pflegern der Station 2a für die liebevolle und freundliche Betreuung.

1 Kommentar

Pauli0408 am 30.10.2013

Ich wurde am 21.10.2013 an der Bandscheibe operiert. Ich bin jetzt wieder schmerzfrei und bis jetzt sehr zufrieden. Ich möchte mich an das Ärzteteam bedanken und an die Schwestern der Station 2A.

Super

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Bandscheibenvofalll
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Aufklärung durch Frau Dr. Folosea vor der Op. Ich wurde nach der Einlieferung mit großen Schmerzen nach 2 Tagen sehr erfolgreich operiert, konnte am nächsten Tag schon wieder laufen, was vorher nur unter großen Schmerzen möglich war. Auch nach der Op war die Betreuung und Beratung durch Frau Dr. Folosea super. Das Personal auf Station 2A war sehr freundlich und sehr hilfsbereit. Man kann sie nur bewundern, bei diesem Stress. Auch das Essen war echt gut. Ich kann diese Klinik, besonders die Neurochirurgie nur empfehlen. Danke an Alle.

Positiver Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Man nahm sich Zeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinen Klinik aufenthalt sehr zufrieden,kompetentes Ärzte und Schwestern Team.

Wir vergeben die BESTnote!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Beckenendlage
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Zur Geburtsplanung bei Beckenendlage stellten wir uns im Klinikum Kulmbach erstmals vor. Nachdem eine sehr freundliche und kompetente ärztliche Beratung über das pro und contra einer Spontangeburt/ eines Kaiserschnittes erfolgte, entschieden sich mein Mann und ich für einen Kaiserschnitt.

Am Tag der Operation wurden mir durch das nette Team von Hebamme, Schwestern und Ärzten meine Ängste genommen. Ich konnte noch im OP mit meiner Tochter kuscheln und die Hebamme half mir auch gleich beim ersten Anlegen.

Die Tage danach verbrachte ich mit meinem Mann in einem gemütlichen Familienzimmer. Die Hebammen und Schwerstern schauten regelmäßig nach mir und gaben mir alle erdenkliche Hilfe und Tipps, bei Stillen und beim Umgang mit dem Kind (zu jeder Tages- und Nachtzeit).

Wir hatten einen traumhaften Start in unser Familienleben und fühlten uns im Klinikum sehr gut betreut. Wir können jeden die Geburtshilfe weiterempfehlen und werden unsere hoffentlich zukünftigen Kinder wieder in Kulmbach zur Welt bringen.

Alleine im Kreißsaal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Babystation ist gut
Kontra:
nur EINE Hebamme pro Schicht
Krankheitsbild:
Geburt
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Als ich in der 40.SSW um 20uhr mit heftigen wehen mit dem taxi ins krankenhaus fuhr.wurde ich im kreissaal mit den worten "ach das sind doch nur senkwehen" empfangen.wohlgemerkt OHNE jegliche untersuchung, direkt an der tür(diese hebamme scheint hellsehen zu können)!ich hatte seit dem frühen morgen schon stärkere wehen und den badewannentest gemacht.die wehen wurden immer stärker (senkwehen hatte ich schon einen monat lang,das baby war ganz tief im becken).dann ging es los mit der untersuchung.nun sollte ich mit meinem mann ein bisschen laufen dabei hat es stark zu bluten angefangen(wurde auch ignoriert!).ich wurde dann in ein stationszimmer gebracht wo ich mir selbst überlassen wurde mit den worten "schlafen sie das baby kommt heute sowieso nicht mehr"! ich spürte aber so starke schmerzen,habe erbrochen und hatte einen starken pressdrang.das ging 5 stunden so.niemand kam überhaupt mal ins zimmer.ich fühlte mich so alleine gelassen das ich in panik verfiehl.ich klingelte nach der hebamme.der muttermund war sehr weit offen.nun kurz vor der geburt wollte man mir ein bad "zur entspannung" einlassen.dafür war es aber schon zu spät.das hätte man schon 5 stunden vorher machen können!!dann sagte die hebamme plötzlich "nun lohnt es sich doch nicht mehr".also ab ins geburtszimmer,dort wurden wir auch wieder alleine gelassen,die fruchtblase platzte.ich war so froh als ein bestimmter arzt bei der geburt dabei war,darum war ich bei der geburt total entspannt.alles in allem hatte man das gefühl man wurde ein bisschen für dumm erklärt und das man nicht selber weis was im körper vorgeht.unser baby ist nun 7 monate alt und ich habe es noch nicht verarbeitet was vor der geburt alles ablief(dafür reicht der platz nicht!).einfach horror, und sowas beim ERSTEN kind!das stillen wurde auch nicht unterstützt(zumindest als die station voll war)!das nächste kind bekomme ich mit einer eigenen hebamme,die mich ERNST nimmt und sich um mich kümmert.

Vom Notarzt aufgegeben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute pflegerische wie ärztliche Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzschwäche und Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Großvater wurde vom Notarzt aufgegeben und sollte nicht mehr ins Krankenhaus gebracht werden.

Jetzt bin ich aber froh das wir ihn trotz aller Schwierigkeiten, nocheinmal in die Fachklinik Stadtsteinach einweisen lassen konnten. Da er unter stärksten Schmerzen und einem sehr schlechten kardialen Zustand eingeliefert wurde, verbesserte sich sein Zustand innerhalb einer Woche signifikant. Somit konnte er in stabilen, gebesserten Zustand (fast Schmerzfrei) nach Hause entlassen werden.

Ein wirkliches tolles Klinikum !!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Außer AustattungNormalstation)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (geht denke ich aus meiner Sicht nicht besser)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (könne nicht besser sein, wirklich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nichts auszusetzen)
Pro:
Professionelle Behandlung
Kontra:
Unterbringung Normalstation
Krankheitsbild:
Darmentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich wegen einer Darmentzündung zunächst in einem anderen Klinikum. Dort sollte sofort Dick- und Teile des Dünndarmes entfernt werden und künstlicher Ausgang gelegt werden. Daraufhin begab ich mich ins Klinikum Kulmbach (Entfernung ca. 250 km), Abt. Visceralchirurgie. Aufgrund einer intensiven 2wöchigen Therapie durch Herrn Chefarzt T., seinen Ober- und Assistenzärzten, sowie dem gesamten Schwesternteam, konnte eine Operation und Enfternung des Darmes verhindert werden. Dieses gesamte "Gesundheitsteam" war stets zuvorkommend, einfühlsam und wirklich sehr nett und lieb, ich glaube es geht nicht besser. Bei der Behandlung und den Besprechungen nahmen sich alle sehr viel Zeit und gingen intensitiv auf den Patienten und seine Sorgen ein. Ich befand mich leider in den letzten 15 Monaten in 4 weiteren Kliniken. Eine solche "Rundum Behandlung und Untersuchung" habe ich dort im Gegensatz zu Kulmbach leider nicht erhalten. Auch die Untersuchung und Betreuung von anderen Patienten war, wie von mir beobachtet, genauso toll. Für alles meinen besonderen Dank. Das Essen und deren Auswahlmöglichkeiten entsprachen Sternehotelcharakter. Ich hatte ein 2-Bettzimmer gebucht und befand mich dann dort auf Normalstation. Die Zimmerausstattung dort entspricht leider bei weitem nicht mehr dem heutigen Standart und ich habe mich sehr unwohl gefühlt. Deshalb habe ich die Komfortstation mit ca. 17,-Euro Aufpreis gebucht, was ich nicht bereut habe, dort war es ganz toll. Im Klinikum gibt es auch eine tolle Cafeteria, wo man selbst oder mit Besuchern verweilen kann. Auch das gesamte andere Hauspersonal kann nur gelobt werden. Ich würde jederzeit dieses Klinikum jederzeit wieder aufsuchen und kann dies mit gutem Gewissen jedem anderem Patienten weiter empfehlen.
U.Müller, 53 Jahre

Schmerzspritze macht man Heutzutage nicht mehr?

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Mangelnte Kompetenz
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hab mir wohl an einem Wochenende einen Wirbel eingeklemmt und konnte mich nicht mehr bewegen. So blieb mir nichts anderes übrig als die Notbehandlung des Klinikums aufzusuchen. Nach einer kurzen Aufnahme durch eine Auszubildende Arzthelferin, musste ich über eine Stunde auf meine Behandlung warten. Das Wartezimmer war leer und zu diesem Zeitpunkt kamen auch keine Rettungswägen in die Notaufnahme. Ich muss dazu sagen, dass ich starke Rückenschmerzen hatte, und kaum Sitzen konnte.
Als ich dann endlich hereingebeten wurde, wurden mit von der Ärztin erst ein paar Fragen gestellt. Anschließend erhielt ich eine Belehrung über die Wirksamkeit der Schmerzmittel die ich Zuhause genommen habe.
Danach versuchte man mir durch „Drücken auf meinen Rücken“ den vermeintlichen Wirbel wieder einzurenken…
Als das nicht gelingen wollte, gab man mir drei Tabletten Tramal und einen Kurzbrief für meinen Hausarzt.
Auf Nachfrage, ob ich eine Schmerzspitze bekommen könnte, erwiderte man mir, dass man das „Heutzutage“ nicht mehr macht… Warum eigentlich?
Aus jeden Fall, hatte ich zwar Dank der Tabletten keine Schmerzen mehr, war aber erst am Dienstag wieder einigermaßen erweckbar.
Wärme hat man mir ebenfalls empfohlen, auf diese habe ich allerdings wegen der 28 Grad Außentemperatur verzichtet.
Die Schmerzen sind jetzt immer noch mal da, aber Dank Sport, Massage und Iboprofen Tabletten verträglicher.
Tabletten hätte mir wohl auch der Kassenärztliche Bereitschaftsarzt geben können. Mir wurde hier allerdings der Chirurg bzw. die Klinik empfohlen, da man hier ja evtl. Röntgen könnte. Passier ist allerdings nichts

Spitzenklinik mit sehr gutes Fachwissen, Herz und Seele.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Top Team-Ärzte, Schwestern und Physiotherapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose mit Segmentlockerung, Claudicatio spinalis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach gründlicher Recherche verschiedener Kliniken mit einer Neurochirurgischen Abteilung habe ich mich für Kulmbach entschieden. Ich bekam bei Anruf bei der Aufnahme einen kurzfristigen Termin zum Vorstellungsgespräch und innerhalb einer Woche den OP-Termin.
Herzlichen Dank für die hervorragenden Leistungen der OP. Ich bin Schmerzfrei und kann wieder gehen!
Recht herzlichen Dank bei allen Schwestern der Station 2A, sowie dem Team der Physiotherapie. Der gute Umgang mit dem Patienten und dass immer ein Ansprechpartner bei Problemen da ist, ist ebenfalls ein Pluss für Eure Gesammtleistung. Ebenfalls ein Dankeschön den Köchen der Klinik. Klasse was Ihr kocht.
Wenn es nicht so ein trauriger Anlass gewesen wäre, einfach Spitze.

Wenn schon, denn schon

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Der Sozialdienst ist sehr kurz angebunden und hat wenig Information über das Rehaangebot. Die 3 Bettzimmer, oft 4 Bettzimmer sind anstrengend)
Pro:
fast alles
Kontra:
Sozialdienst, 3Bettzimmer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Mai wurde ich an der Bandscheibe operiert. Die OP-Aufklärung, die OP und die Nachsorge waren ausgezeichnet. Vielen Dank Dr. Busse. Danke auch an das restliche Ärzteteam der Station 2a.
Den Schwestern, welche immer freundlich, mitfühlend waren und immer ein offenes Ohr für kleine und große Sorgen hatten. Dem OP-Team.
Das Essen war immer ausgezeichnet und abwechslungsreich.

man muss selber auf suche gehen....

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundlichkeit der schwestern und pfleger
Kontra:
voreilige diagnosen...
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin an einem Sonntag vormittag mit mega heftigen Kopfschmerzen ins Krankenhaus. Hände, Finger, Arme alles taub. Konnte den Schmerz nicht mehr richtig definieren. Schwindel. und gar nicht gut. Die in der Notaufnahme fragten von wo der Schmerz her kommt. Ich konnte es nicht sagen... Da bekam ich als Anwort "das müssen sie uns schon sagen ob von der wirbelsäule oder vom kopf". aber ich konnte es nicht definieren.... bin auf die neuro gekommen... nach allen tests und mrt und ct bekam ich die diagnose migräne. für mich war das aber keine migräne... mit der bitte, doch die wirbelsäule zu untersuchen, wurde ich nur blöd angemacht das ich hier falsch auf station bin und nicht umverlegt werde... hab mich dann selber entlassen und bin zu einer heilpraktikerin und einer physiotherapeutin und die machten unabhängig voneinander die diagnose bandscheibe aussen bei l4/l5. lass mich jetzt immer mal taben und eine rückentherapie massage machen. tut mega gut und wird immer besser. op kommt vorerst nicht in frage.

Spitzenklinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles nur positiv
Kontra:
Nichts Nachteiliges
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Empfehlung-aus Berlin angereist-habe ich mich am 16.06.12 einer Wirbelsäulen Op.im Klinikum Kulmbach unterzogen. Einen Entschluss , den ich trotz der Umstände, Anreise aus Berlin, nicht bereut habe. ich lag auf der Station 2a. Das gesamte Team, Ärzte und Schwestern waren trotz der hohen Anforderungen, immer freundlich, kompetent und zu jeder Zeit ansprechbar. Mein besonderer Dank gilt Herrn Dr. Kosmala, leitender Arzt der Neuro-/Wirbelsäulenchirugie, der mich operierte. Die Aufklärung über die Operation in seiner ruhigen und menschlichen Art, hat mir geholfen, die Ängste vor diesem großen Eingriff zu nehmen.( Implantat mit mehreren Schrauben.) Fazit: es geht mir 4 Wochen nach der Op. gut. Nochmals vielen Dank an Alle! DoPas

Die beste Klinik in der ich bisher war.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sozialdienst nicht ganz so zufrieden)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fast alles
Kontra:
Sozialdienst zu hektisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin beeindruckt von der freundlichen und profesinellen Arbeit der Schwestern/Pfleger und Ärzte.
Immer freundlich aber ehrlich.
Wer sich über das Essen beschwert, muß schon sehr verwöhnt sein.
Nur der Sozialdienst sollte sich ein bißchen mehr Zeit für die Patienten nehmen, da eine REHA für mich das erste Mal ist.

Eileiterschwangerschaft

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung, Behandlung, Fachwissen, Überwachung
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Danke dem sehr kompetenten Team der Klinik in Kulmbach.
Ich hatte eine Eileiterschwangerschaft, die Op verlief reibungslos, das Menschliche blieb auch nicht auf der Strecke!
Ich würde mich immer wieder für dieses KH entscheiden, danke!

SUPER !!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
von der Aufnahme bis zur Entlassung alles !!
Kontra:
NICHTS !
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde die Gebärmutter entfernt und ich wurde sowohl von den Ärzten, als auch von den Schwestern sehr kompetent und herzlich behandelt.
Die Aufklärung vor der OP und die Versorgung nach der OP konnten besser nicht sein und man hat als Patient nie das Gefühl nur eine Nummer zu sein, sondern man wird als Mensch gesehen und erfährt auch Trost und Zuspruch.
Ganz lieben Dank an Dr. Lex, Dr. Wasserfaller, Dr. Conrad, Dr. Ebeling, Dr. Stenglein, das liebe Schwesternteam und Frau Lulei!!!!
Und natürlich an diejenigen, die ich vor lauter Angst vor der OP nicht registriert habe, oder während der OP nicht registrieren konnte =)
Und nicht zuletzt auch ein großes Lob an die Küche! Trotz Schonkost war alles immer sehr schmackhaft!!
Naja, bis auf der Fenchel-Anis-Kümmel-Tee, uaaahhh.... =)

Nur zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Perfekte Versorgung
Kontra:
oftmals überbelegt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ichhabe im April auch meinen zweiten Bandscheibenvorfall in Kulmbach operieren lassen. Die Beratung durch die Ärzte ist höchst professionell, es wird im Team beraten, ob eine OP notwendig ist oder nicht (es wird also nicht immer zwingend operiert). Ich habe besonders gute Erfahrungen mit der Oberärztin Frau Dr. Folosea gemacht, perfekte Beratung und ich konnte am Tage der Operation bereits wieder kurze Wege gehen.
Die Schwestern sind alle miteinader sehr zuvorkommend und immer freundlich obwohl das nicht immer leicht ist. Das Essen hat Restauantqualität.

Sehr zuvorkommend

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung sehr gut
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Beratung

Für mich das beste Klinikum der Welt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches und fachkundiges Personal
Kontra:
manchmal Überbelegt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War jetzt zu dritten mal im Klinikum Kulmbach, eine Wundheilungsstörung am rechten Arm beseitigen. Es war wie immer: Sehr freundliches, schnelles und vor allem Fachkundiges Personal. Mein Dank gilt vor allem den überlasteten Krankenschwestern, die trotz ständiger Überarbeitung immer freundlich sind. Wenn man mal klingelt, dauert es keine 10 Minuten, bis mal jemand kommt. Das Essen könnte nicht besser sein, für eine Großküche zaubern die eine 1A Qualität und Geschmack. Das allerbeste aber sind die Ärzte. Mein Dank gebührt vor allem den Oberarzt und den Chefarzt der Chirurgie, die haben meinen Arm soweit gerettet, das ich ihn sogar wieder ein bisschen gebrauchen kann. Er war nach einem Unfall total zersplittert und es war fraglich, ober er jemals wieder beweglich sein wird. Ich würde das Kulmbacher Klinikum jederzeit weiterempfehlen. Das absolut einzige Manko ist, das wegen der guten Behandlung jeder dort hin will und deshalb oft Überbelegungen auftreten. Aber die Schwestern und Pfleger nehmen auf die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse schon Rücksicht. Deshalb kann ich das Klinikum Kulmbach wirklich nur empfehlen. Die Cafeteria hat bezahlbare Preise und recht guten Kaffee.

Danke an das ganze Team und Doktoren

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Verlust Niere und 10,00 € auch noch dafür zahlen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Jahre 2011 am 29.04. operiert und kann mich nur noch an unglaubliche Blaue Augen der Frau Doktor welche mich in das Traumland geschickt hat erinnern. Beim aufwachen viel mir Schwester Elke auf und ich glaubte ich träume noch, aber es war Tatsache dass der Traum Realität war. Leider kann ich jetzt nicht mehr so aufwachen. Ist auch besser so. Was ich damit sagen will, Dr. Renard und das komplette Team ist eine Klasse für sich. Vielen herzlichen Dank für die freundliche und liebevolle Betreuung vor und nach der OP. Trotz alledem vermisse ich meine Niere nicht wirklich. Danke macht weiter so. Auf nimmer Wiedersehen, nur ein kurzer Besuch ja, liebes Team Klinikum Kulmbach Station 1 B.

in sehr guten Händen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

war vor kurzem 2 wochen stationäre patientin.ich wurde sehr gut behandelt.Die Ärzte und Schwestern leisten sehr gute Arbeit, und
haben trotz ihrem riesigen Druck und Stress ein prima Einfühlungsvermögen.Meine OP verlief sehr gut,und auch danach wurde ständig nach mir gesehn.Ich hatte ein sehr schönes Zimmer,Essen ist hevorragend,und dem Reinigungspersonal auch mal ein grosses Lob.
Ich habe mich sehr wohl gefühlt.
VIELEN DANK FÜR ALLES

1 a Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Rooming in , Stillbetreuung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Schon bei den Vorgesprächen zur Endbindung fühlte man sich schon sehr gut aufgehoben. Nette und kompetente Beratung.
Sehr gute Betreuung Ambulant sowie Stationär.
Die Mitarbeiter des Klinikums, besonders die Schwestern, Hebammen und Ärzte sind sehr zuvorkommend und einfühlsam.
Ich fühlte mich erstklassig behandelt.

Hervorragende Betreuung!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Rund um bestens betreut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Aufklärung in allen Bereichen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Unkomplizierte Abläufe)
Pro:
Super freundliche Schwestern mit Engelsgeduld
Kontra:
absolut gar nix
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Einfach nur genial, anders kann man's kaum sagen!
Kreissaal sehr harmonisch und angenehm eingerichtet.
Hebamme(n) die mich betreuten sehr fürsorglich und verständnisvoll. Ruhige Atmosphäre. Auch bei unvorhersehbaren
Ereignissen wird Ruhe ausgestrahlt.
Die Station 1 A kann man nur jeder werdenden Mama wärmstens weiter empfehlen. Hervorragende Betreuung durch die Schwestern.
Egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit man Hilfe beim Stillen oder Sonstiges benötigt, egal wie oft man klingelt, alle haben eine Engelsgeduld, sind stets freundlich und bemüht um einen. Super tolles Team das dort arbeitet, ich kann mich nur in aller Form bedanken für die Fürsorge und das Engagement von allen!

Rundum Zufrieden!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super Pflegepersonal
Kontra:
Keine Kritikpunkte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen einer Wundrose im Bein ins Krankenhaus überwiesen. Von früheren Aufenthalten von Verwandten wusste ich schon, dass ich in Kulmbach in einem guten Krankenhaus gelandet war. Dieses "Vorurteil" hat sich auch von der ersten Minute an bestätigt.

Schon bei der Aufnahme wurde ich freundlich und kompetent Behandelt. Die Illusion, dass ich wohl nur ein paar Tage bleiben würde, wurde mir genommen. Es ging recht zügig und ich kam in einem 3-Bett-Zimmer mit Bad/TV auf der chirurgischen Station 5b unter. Dort blieb ich zwei Wochen und hab mir das Zimmer zeitweise mit einem bzw. zwei anderen geteilt, wobei ich den Eindruck hatte, dass darauf geachtet wurde, dass zu jungen bzw. geistig relativ wachen Patienten keine Härtefälle gelegt werden. Ich weiß nicht, ob die Zeit ausreicht das zu beurteilen, aber ich musste mir das Zimmer auf jeden Fall nur mit "angenehmen" Patienten teilen.

Das Pflegepersonal ist der stärkste Pluspunkt im Klinikum. Ausnahmslos jede Schwester und ganz besonders auch der Pfleger waren sehr freundlich, haben sich vorgestellt und einem in jedem Augenblick das Gefühl vermittelt, dass ihnen das Wohlergehen der Patienten am Herzen liegt. Das ist Gold wert!

Aber auch die Ärzte waren sehr freundlich und soweit ich das beurteilen kann hoch kompetent. Man hat sich mit mir befasst, kannte mich und hat mir immer erklärt, was genau gemacht wird und warum es seine Zeit dauert. Hervorragend! Nachdem meine Überweisung in eine Hautklinik fest stand, wurde ich von einem der behandelnden Ärzte auf meine Weiterbehandlung vorbereitet und mit Handschlag verabschiedet.

Vier Tage nachdem ich aufgenommen wurde entschied man sich zu einer Operation. Das gesamte Personal im OP und danach im Aufwachraum hat mir die Nervosität genommen und mich bestens versorgt.

Das Essen war spitze. Ich bin in dem Punkt nicht unkritisch, aber ich habe wirklich schon in so manchem Restaurant schlechter gegessen als hier. Es war auch sehr Abwechslungsreich und man wurde sogar bei der Menüauswahl beraten. Ich kam mir vor wie ein Privatpatient.

Auch rundherum war alles sehr zufriedenstellend. Ich bin froh wohnortnah ein solches Krankenhaus zu haben, indem jeder (bis hin zur Putzfrau) den Patienten den Aufenthalt so angenehm wie möglich gestalten möchte.

Ein mutiger Chirurg

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein großer Dank für Dr. Finkenzeller, der gewagt hat eine festsitzende Knieprothese auszutauschen. Seitdem kann ich wieder fast schmerzfrei laufen. Wie sich bei der Op auch herausstellte, hat meine Kniescheibe systematisch den Polyetyleneinsatz angekabbert, das waren sehr große Schmerzen.
Diese Klinik ist allgemein nur zu empfehlen, ich war bereits mehrere Male dort zu Operationen und fühlte jedes Mal gut aufgehoben. Der Patient ist nicht nur Ware. Die Schwestern haben auch mal einige Minuten Zeit den Patienten zu trösten

Inkompetentes Personal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
-
Kontra:
Ferndiagnosen vom Schreibtisch ohne Behandlung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde nachts mit unerträglichen Nacken-und Schulterschmerzen und Sensibilitätsstörungen im Arm in die Notaufnahme eingeliefert. Ich habe am ganzen Körper gezittert vor Schmerzen und musste mich dann erst mal ins Wartezimmer setzen. Nach 1 1/2 Stunden Wartezeit kam ich dran und alles was man mir sagte war - " ja da kann man nix machen" - das alles bevor der Arzt mich noch in irgendeiner weise angesehen hatte! Ich konnte kaum meinen Kopf halten vor Schmerzen und wurde dann trotzdem noch zum Röntgen geschickt - leider waren dort die Kollegen nicht gerade einfühlsam! Als ich wieder zurück in die Notaufnahme geschickt wurde, bekam ich zwischen Tür und Angel eine Tablette zugesteckt und wurde heim geschickt. Am nächsten morgen bin ich zum Hausarzt - der total geschockt war über diese inkompetente Behandlung im Kulmbacher Krankenhaus

1 Kommentar

Ariane-1944 am 09.07.2011

Wenn man Ihnen - trotz aberwitziger Schmerzen - gesagt hat:"Ja, da kann man nichts machen"
läßt das die Vermutung aufkommen, dass es kein ausgebildeter Arzt war, der da Dienst hatte.
Das hört sich eher nach Pförtner oder Reinigungspersonal an...

Sollte der Ärztemangel zwischenzeitlich tatsächlich solche "Notlösungen" hervorbringen?

In diesem Lande wundert mich gar nichts mehr.
Warten wir den nächsten UN-Report zum Thema "Deutsche Krankenhäuser" ab; der "Altenheim-Report", der der Bundesrepublik Deutschland ja bereits ein beschämendes Armutszeugnis ausstellt, sagt ja bereits, in welche Richtung wir gesundheitspolitisch abdriften - 3. Welt!

Kann man nur mit Goethes Gedicht "An den Mond" meditieren: "Ich besaß es doch einmal, was so köstlich ist, dass man doch zu seiner Qual nimmer es vergißt..."

Perfekte medizinische Beratung und Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super Ärzte
Kontra:
keine Kritikpunkte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Perfekte medizinische Beratung und Behandlung. Verwaltungsabläufe sind vorbildlich organisiert. Das Klinikpersonal ist durchwegs fachkompetent, freundlich und hilfsbereit. Das Klinikum ist in kommunaler Hand und man hat das Gefühl, dass Ärzte und Pfleger nicht primär dem Diktat von Wirtschaftlichkeitszwängen unterliegen.

Neues Knie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super Personal
Kontra:
Überbelegte Zimmer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von anfang bis zum ende über alles aufgeklärt. Ich wusste genau wie mein neues Knie implantiert wird. Die Schwestern sind wie überall alle sehr im Stress, trotzdem sehr nett und alle sehr hilfsbereit. Das Essen im Klinikum Kulmbach lässt nichts zu wünschen übrig. Ich war gottseidank in einem 2-Bettzimmer untergebracht, denn alle anderen waren überbelegt, das ist das einzig negative das es zu Berichten gibt.

Rundum zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war aufgrund eines Kreuzbandrisses zur Operation stationär. Ich kann sagen, dass man rund um die Uhr ganz hervorragend betreut wird. Von der Aufnahme angefangen, OP-Vorbereitung, Versorgung nach der OP, es ist immer jemand für einen da. Man ist hier einfach in sehr guten Händen...
Die Schwestern auf der Station 3a überaus freundlich, kompetent, hilfsbericht - so wie es immer und überall sein sollte. Die Ärzte geben ausführlich Auskunft über das, was gemacht wurde und wie es weiter gehen soll.
Die Zimmer sind sauber (tägl. Reinigung) und gut ausgestattet, das Essen läßt keine Wünsche offen und schmeckt dazu noch sehr gut, was will man mehr?

Immer wieder!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Nettes Team von Ärzten und Schwestern
Kontra:
Nichts!
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur sagen, dass ich immer wieder zum Entbinden ins KHS Kulmbach gehen würde, und das obwohl ich in Bth. ca. 5 min. vom Klinikum wohne!
Unsere 16std. Entbindung im April 2006 (erstes Kind) war rundum perfekt. Ich habe 3 versch. Hebammen durchgemacht, alle nett, fürsorglich und kompetent. Auch die Ärzte sind voll auf mich eingegangen. Auch mein Mann wurde fürsorglich betreut u versorgt. Die Stillberatung war super! Mit ganz viel Ruhe, Zeit und Einfühlvermögen, egal ob Tag oder Nacht. Die Schwestern war nett und um einen besorgt. Nahmen das Kind mit, wenn sie merkten, dass ich Ruhe brauchte. Alles sehr schön, wie man es sich nur wünschen kann. Das Essen war super und die Zimmer auch gut.

Alles in allem rundum gut versorgt und betreut!Toll!
Mein FAZIT: Immer wieder gerne!!

Top-Ärzte

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006, 2007, 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent, freundlich, umsorgend
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Top kompetente Ärzte, motiviertes Pflegepersonal. Leider sind die Zimmer überbelegt, sicher ein Grund darin zu sehen, dass viele Patienten nach Kulmbach wollen. Der Neubau wird sicher für Entspannung im Bereich der Betten sorgen. Mein besonderer Dank gilt Herrn Dr. Gerhard Finkenzeller.

Bedingt empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (aber nur wegen des Personals der 5a)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte top
Kontra:
Personal flop ( Schwestern der Stadion 5a )
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War eine Woche im Klinikum Kulmbach zur Abklärung von extremen Rippen und Bauchschmerzen. Die Ärzte sind sehr gut haben viele Untersuchungen vorgenommen und haben auch die Lösung für solche Schmerzen gefunden damit bin ich sehr zufrieden .
Die negative Seite des Klinikums muste auf der Stadion 5a zweimal das Zimmer wechseln, wo ich eigendlich keinen Grund darin gesehen habe. Beim erstenmal in einen Notbett im zweiten Zimmer das selbe Übel wieder Notbett so wieder in die letzte Ecke geschoben ohne eigenen Schrank keine möglichkeit Fernseher zu sehen usw.
Über den Schwestern der 5a würde ich sagen das ein unwürtiger und teilweise inkompetenter Umgang mit den Patienten und Besuchern stattfindet.

1 Kommentar

19tm86 am 15.02.2011

zu diesen kommentar möchte ich nur sagen, dass an der überfüllung der zimmer und an dem umschiebaktionen bestimmt nicht das pflegepersonal schuld ist!
glauben sie mir auch für das personal sind 4 oder 5 bettzimmer nicht toll doch an der situation lässt sich ja leider nichts ändern vor allem können dies nicht die schwestern und pfleger ändern!!

Beste Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Überfüllung der Zimmer
Kontra:
Man wird noch als Mensch behandelt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe schon viel durch gemacht und schon viele Kliniken miterlebt,aber die Klinik in Kulmbach ist die Beste und man kann sie nur weiter empfehlen.
Am 19.01.11 wurde ich versteift,von Anfang an bis Ende der Behandlung wurde ich nie alleine gelassen,egal was ich wissen wollte, es wurde mir alles bis ins kleinste Dateil erzählt.
Die Schwestern sind nicht zu beneiden,sie haben einen echt harten Job,aber man merkt richtig das sie ihren Job mit sehr viel Liebe tun,kein böses Wort, immer einen guten spruch drauf,selbst wenn es einem schlecht geht bauen sie wieder einen auf.
Sollte ich noch mal was haben,dann gehe ich wieder in diese Klinik, auch wenn sie ständig überfüllt ist,aber das zeugt ja gerade von einer sehr guten Klinik aus.

1 Kommentar

maryzwei am 29.01.2011

Pro und Kontra habe ich leider vertauscht,muß natürlich anders herrum heißen.

Personal mit Herz und Verstand

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

absolut zu empfehlende Klinik, das Pflegepersonal arbeitet bestens mit Witz und Verstand, stets professionell. Habe bereits meine Hüfte ersetzen lassen, ein Splitterbruch des rechten Armes und des Ellbogengelenks wurde 2010 bestens versorgt. Auch bei erheblicher Arbeitsbelastung des Personals immer freundlich und hilfsbereit. Viele andere Kliniken könnten sich da eine Scheibe abschneiden. Das Essen ist sehr gut, TV kostet nichts (viele andere Kliniken verlangen TV-Gebühren) und die Cafeteria hat noch einigermaßen bezahlbare Preise. Es gibt sehr wenig Einzelzimmer, jedoch wird mit Rücksicht auf eigene Belange eine Verlegung in andere Zimmer ermöglicht.

1a

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2004,2006,2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hier fühlt man sich in guten Händen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es werden Dinge bis ins Detail erklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser gehts nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (einziger Kritikpunkt die Überbelegung)
Pro:
fast alles
Kontra:
Überbelegung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war schon in sehr vielen Krankenhäusern, ein besseres als
das Klinikum in Kulmbach gibt es nicht, davon bin ich fest überzeugt.
- freundliche, kompetente und immer ein offenes Ohr habende
Schwestern und Pfleger.
- selbst die sehr freundlichen Ärzte nehmen sich die Zeit, bei
Fragen, die man als Patient manchmal hat, diese in einer, auch
für medizinische Laien, verständlichen Art und Weise zu
beantworten.
- die sehr sauberen Zimmer und Naßzellen, werden vom sehr
freundlichen Reinigungspersonal in Topzustand gehalten.
-das Essen ist fantastisch. Die vielen Auswahlmöglichkeiten,
die sehr gute Zubereitung, vor allem der Geschmack und die
frische, hohe Qualität, dürften es selbst notorischen Berufs-
nörglern, die es zuhauf gibt, schwer machen auch nur
ansatzweise Kritikpunkte zu finden.

Doch wo viel Licht, da auch Schatten.
-das einzig negative am Klinikum Kulmbach ist die ständige
Überbelegung.
Zu 5. in einem 3 Bett Zimmer ist kein Spaß, leider aber in
Kulmbach an der Tagesordnung. Da kann es dann schon mal
vorkommen, dass man sein Essen auf dem Flur zu sich
nehmen muß.
Ich bin aber der Meinung, dass man, ob der sonstigen
sehr hohen Qualität des Klinikums, diesen Punkt gut
verkraften kann.
Man stelle sich das genau umgekehrt vor, viel Platz, sonst aber alles Mist.
Da ist mir das Klinikum Kulmbach in der jetztigen Form,
die wesentlich bessere Variante.
Der, der wie ich, schon mal im Klinikum Bayreuth gelegen
hat, weiß, die Leistungen des Klinikums in Kulmbach zu
schätzen. Ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Ein Segen, diese Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (informativ ohne mit der Angst der Patienten zu arbeiten)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (strukturiert und effizient)
Pro:
soziale und fachliche Kompetenz
Kontra:
finde ich Nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde im Okt-2010 an der LWS versteift. Nachdem ich in den langen Jahren meiner Krankheitsgeschichte viele Spezialisten und Krankenhäuser kennengelernt habe und mich doch nie zu einer OP entscheiden konnte weiß ich heute auch warum: Soziale Kompetenz in Verbindung mit höchstmöglicher Fachkompetenz habe ich nur im Klinikum Kulmbach erlebt. Hier drängt dich keiner-keiner spielt mit deiner Angst, alle Fragen werden ernst genommen. Endlich zur OP entschlossen, bekommt man innerhalb kürzester Zeit einen Termin. (woanders hat man Wartezeiten von mind. 4 Monaten!) Von A wie Aufnahme bis Z Zeitmangement erlebt man das hochgesteckte Ziel des Leitbild dieses Klinikums. Das Pflegepersonal hat Engelsgeduld - man erlebt, dass es Berufung ist, nicht nur Beruf, was diese Menschen leisten. Die Versorgung vor und nach er OP war spitzenmäßig. Dank konsequenter Fortbildung wurden neuste muskelschonende OP-Methoden angewandt, die die Heilung deutlich beschleunigen. Es war immer ein Arzt auf Station, obwohl die Ärzte tgl. stundenlang operierten fanden sie noch Zeit zusätzlich vorbeizuschauen um sich persönlich um ihre Patienten zu kümmern. Die nette Dame vom Sozialdienst machte Überstunden um für
uns vielen Frischoperierten vor der Entlassung alles bezügl. der Reha erledigt zu haben. Großer Dank auch an Frau Ramming von der Pysiotherapie.
Ich hatte eine über 80-jährige im Zimmer die meine Nerven und die des Pflegepersonals mehrmals pro Stunde testete. Zu keiner Zeit war das Personal unfreundlich, obwohl es manschmal wirklich Grung dazu gehabt hätte. Wenn ich die vielen Kritiken lese bezügl.der Überbelegung dann meine Frage:
Wie hätten Sie es geregelt, hätten Sie nur 3 Patienten behandelt und die anderen beiden nach Hause geschickt?
Krankheit ist eine Zeit der Prüfung was können Ärzte oder Pflegekräfte dafür wenn es ein einem nicht gut so gut geht.

1000 Dank an alle Mitarbeiter des Klinikums Kulmb. und gaaanz besonders an Frau Dr. Folosea, Herrn Dr. Hojati und und .........

überwiegend positiv

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit trotz Stress
Kontra:
Überbelegung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Juli 2010 mußte ich mich einer LWS-Versteifung unterziehen. Ich kann von freundlichen, hilfsbereiten Pflegern/innen berichten. In Fr. Dr. Folosea fand ich eine freundlich/direkte Neurologin, die sich Zeit für meine Unklarheiten nahmund Befindlichkeiten vor und nach der OP ernst nahm.
Das Essen hatte Restaurantqualität.
Leider war das Zimmer permanent überbelegt.

Eine super Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles Bestens)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Frau Dr.Monika Folosea)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr.A.Kosmala)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Nur gutes
Kontra:
Gibt es nicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 25.08.2010 in das Klinikum Kulmbach wegen eines Bandscheibenvorfall gekommen.Und hatte einfach angst was jetzt wieder auf mich zukommt.Und die ganze angst war umsonst,ich bin so herzlich behandelt worden das mann es kaum glauben kann. Aber es ist echt so!Ganz besonders möchte ich Frau Dr.Monika Folosea herausheben und die ganze Station 2A sowas von freundlich da muß es doch einen gut gehen.

Nix zu meckern

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Musste mir die Schilddrüse teilweise entfernen lassen. Alle Mitarbeiter sehr freundlich. Vorgespräche vorbildlich. Essen OK. Operation verlief sehr gut, Narbe ist mmit bosem Auge kaum zu erkennen. OA rief nach der Entlassung nochmals persönlich an, um das Ergebnis der Gewebeuntersuchung mitzuteilen.

martin mösinger

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr sehr gut
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war auch in klinikum kulmbach wegen meinen bein nach einen unfall.ich war auf 3b gelegen,und kann sagen es war suber,die schwestern und pflegern machen ihre arbeit sehr sehr gut,immer freundlich und wen mann denn ruf knopf druckt war sofort einer da.auch einen dank an die ärtzte.das essen ist besser wie manch andere gastätte echt toll.MFG martin mösinger.

Alles wunderbar

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
So ziemlich alles
Kontra:
Manchmal ist die Menschheit seltsam
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Der komplette Kreissaal und die Hebammen sind alle ganz lieb und bleiben sogar wenn sie wissen das es nicht mehr so lange dauert, noch dazu sind sie sehr geduldig und können sich gut auf verschiedene Menschen einstellen.
Auch die Schwestern auf der Station sind meist freundlich und können einen gut beraten.
Was nicht so toll ist ist das 24.std. rooming in, da man nach der Geburt ja auch mal seine ruhe will.
Die Zimmer sind an und für sich wunderbar, jedoch ist es nicht so toll wenn man zu 3. oder 4. in einem Zimmer ist, was ja aber nicht oft so ist.
Kann es nur empfehlen...

Bloß nicht krank werden im Alter

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2004
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

heike50 am 21.09.2010

Ja-so habe ich meine 80jährige Mutter auch mal abgeholt(in einer anderen Klinik).Sie saß da bedröppelt schon stundenlang-Bett für nächsten Patienten-husch-husch raus. Sie weinte und sagte-ich geh nie mehr in ein Krankenhaus. Als wäre man nur eine "Belastung für die ollen Schwestern.
sagte sie. Ich habe früher als Verkäuferin gearbeitet, aber so habe ich meine Kunden nie behandelt. Was sollte ich dazu sagen!!!

Mein 1. Aufenthalt im Klinikum Kulmbach

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr herzliche und freundliche Beratung dur die Aärzte)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr Quallifiziertes Krankenpersonal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 29.04.2010 von Dr. Renard in die Urologische
Station 1B eingewiesen.
Am 30.04.2010 wurde ich an der Prostata operiert.
Ich muss sagen,die Aufklärung von der Anmeldung bis zur
Operation war Bilderbuchmäßig.
Ebenso die Betreuung auf der Station 1B .
Bei dieser Behandlung und der Betreuung auf der Krankenstation können sich manche Krankenhäuser ein Beispiel am Klinikum Kulmbach nehmen.

Danke an das ganze Team der Station 1B Belegbetten vom
Dr.Renard.

Empfehlenswert!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr nettes Personal
Kontra:
nix
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter(5 Jahre) war Patientin auf der HNO-Station und ich war als Begleitperson dabei. Wir wurden sehr freundlich in Empfang genommen und bekamen alles genau erklärt. Vom Zimmer waren wir sehr positiv überrascht und über das Essen lässt sich wirklich nicht meckern.
Die Schwestern waren alle sehr nett und hilfsbereit, sie können echt gut mit den kleinen Patienten!
Und last but not least..... für die ärztliche Versorgung gibts ebenfalls volle Punktzahl!!
Danke und wir können die HNO-Station nur weiterempfehlen!

"Nun stellen Sie sich mal nicht so an!"

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1995
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Auch nach 15 Jahren fällt mir nichts ein
Kontra:
Es fehlte einfach an Menschlichkeit
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

An diese Worte kann ich mich noch sehr gut erinnern.

Ich habe meine Tochter in diesem Krankenhaus ohne Presswehen zur Welt gebracht. Das Personal wollte mich einfach nur vor Schichtende noch vom Tisch haben, nachdem sie mich schon 12 Stunden ertragen mussten.

Das Einzige was nach der Geburt noch heil war, war die Gebärmutter und der Muttermund. Alles andere war gerissen: Damm, Scheide, Schamlippen. Und wurde nicht richtig genäht. Ich hatte in der Folgezeit manchmal Stuhl in der Scheide und Schmerzen bei der täglichen Hygiene. Ich habe mich für einen Scheidenaufbau später in ein anderes Krankenhaus begeben.

Die Beratung zur Entbindung war gleich null, das Personal unfreundlich und kurz angebunden, man fühlt sich einfach allein und wird von den Schmerzen überrannt. Und dann kommt irgendwann jemand rein und sagt: "Nun pressen Sie mal mit!"

Es waren nicht mal andeutungsweise Presswehen vorhanden.
Als ich geschrien habe, kamen nur barsch die Worte: "Nun stellen Sie sich mal nicht so an!"

Es sind inzwischen 15 Jahre vergangen, aber ich habe diese Worte nie vergessen - und nie den Wunsch nach einem weiteren Kind verspürt.

Es war die Geburt meines zweiten Kindes, 5 Wochen zu früh und nur 2770g schwer.
Ich habe mich anschließend sterilisieren lassen.

1 Kommentar

heike50 am 21.09.2010

Meine erwachs.Töchter wollen auch keine Kinder-Studium-Beruf
das war"s. Wenn die dann auch noch solche Negativ-Berichte über Geburten lesen-nein danke. Meine Geburten waren (in anderen Kliniken) auch nicht so doll. Man hatte das Gefühl-selbst schuld,das sie hier liegen-stellen sie sich mal nicht so an. Aber es war nicht in dieser Klinik.

Reintraud: Gut aufgehoben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche und pflegerische Betreuung, Klima
Kontra:
Keine Mängel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach der Überweisung durch meine Hausärztin aus dem Kreis Sonneberg wurde ich stationär in der Neurochirurgie Station 2A aufgenommen. Die Internetseite der Klinik war schon sehr informativ, aber die Aufnahme ohne Verzögerungen, die außerordentlich freundliche Atmosphäre, die Freundlichkeit der Schwestern, der SchülerInnen und PraktikantInnen und der anderen Mitarbeiter waren überraschend gut.
Die medizinische Betreuung durch den Stationsarzt und die guten Informationen durch die Oberärztin und den Anästhesisten haben mir geholfen, die Bandscheiben-OP innerlich und äußerlich gut zu bewältigen. Die Nachsorge durch die Physiotherapie und den Sozialdienst, die sehr höfliche, liebevolle Betreuung durch das Pflegepersonal haben mir gut getan.
Mein Dank gilt allen, die sich in diesem Bereich um die Patienten bemühen. Als ehemalige Krankenschwester weiß ich, diese Arbeit und die gute Atmosphäre besonders zu schätzen.

Ärzte top - Schwestern flop

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (allerdings nur die Beratung durch die Ärzte)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte top
Kontra:
Schwestern flop
Privatpatient:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ein großes Lob muß ich den Ärzten geben, hier wurde eine spitzen Betreuung vor/während und nach meinem Kaiserschnitt geleistet.

Die Schwestern und Hebammen waren allerdings die größte Zumutung. So mußte ich mein Kind bereits einen Tag nach dem Kaiserschnitt komplett selbst betreuen. Das heißt - ich durfte weder zum Duschen noch nachts das Kind in die betreute Babystadtion geben. (Obwohl meines Erachtens diese Stadtion dafür vorgesehen ist, dass sich die frischgebackenen Mütter noch etwas nach der Geburt erholen können - vorallem auch die Kaiserschnitt-Patienten!) Die Aussagen der Schwestern, waren hierzu lediglich "daheim können Sie Ihr Kind auch nicht abschieben...."

Allerdings der Gipfel war das Stillen. Leider hatte ich einen Kaiserschnitt somit war eine Betreuung hinsichtlich der Hebammen gleich null. Nachfragen brauchte man hier nicht, obwohl diese Klinik besonders auf das Stillen wert legt.
Da ich hierzu aber gewillt war, mußte ich mehr die Schwestern um Hilfe bitten, diese waren hierbei anscheinend auch überfordert. Ein Beispiel: Nachts mußte ich alle zwei Stunden mit meinem Kind ins Stillzimmer zum abpumpen. Während bei mir alles wund war, schrie mein Kind teilweise über eine Stunde und ich durfte noch nicht einmal zufüttern.

Fazit: Bei einem Kaiserschnitt ist -dank der tollen Ärzte- diese Klinik empfehlenswert. Allerdings in anbetracht der Schwestern und Hebammen sollte man lieber eine normale Geburt haben, denn diese Mütter konnten sich erholen und auch zufüttern.

1 Kommentar

heike50 am 21.09.2010

Nein, nach "Sectio" brauchen Sie Ruhepausen.Rooming-in ja,aber
Sie müssen sich auch erholen dürfen..

sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz, Betreuung, Atmosphäre auf der Station
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Unsere Erfahrung mit dem Team der Entbindungsstation des Klinikum Kulmbach war durchweg positiv. Man merkt der Station an, dass alle sich nach Kräften bemühen, den Standard "Babyfreundliches Krankenhaus" zu erreichen. Aus Patientensicht haben sie sich das Siegel unserer Meinung nach schon verdient.

Von der Aufnahme über den Kaiserschnitt (mit ausreichend Zeit zum bonding!) bis zur weiteren stationären Betreuung, hatten wir jederzeit das Gefühl in kompetenten und sehr um den Patienten bemühten Händen zu sein. Besonders die Kinderschwestern waren jederzeit ansprechbar, bei allem Stress freundlich und nahmen sich Zeit. Die Möglichkeit zum "rooming in" haben wir sehr genossen und sogar das Essen ist für Großküchen essen hervorragend.

Wir möchten uns auch an dieser Stelle beim ganzen Team bedanken und können das Klinikum Kulmbach zur Entbindung rundheraus empfehlen. Wir haben den direkten Vergleich mit dem Klinikum im angrenzenden Landkreis und raten jedem dringend sich für Kulmbach zu entscheiden.

Sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meiner Tochter wurden am 8.9.2009 die Mandeln und Polypen entfernt.Muss ehrlich zugeben das war der beste Klinikaufenthalt den ich kenne.Personal war total freundlich und wenn ich jemanden um Rat bebeten habe, war immer einer für uns da.Vorallem waren wir 2 wochen vorher im Klinikum Bayreuth mit meiner kleinen ,aber da kommst du nur im Blechsarg wieder raus,oder die sagen: ihrem Kind fehlt doch nix was wollen sie dann hier.Auf jedenfall weiß ich wenn wieder mal was ist(ich hoffe natürlich nicht)dann gehen wir wieder nach Kulmbach.Kann es nur jedem weiter empfehlen

Ein besonderer Dank an die Entbindungsstation!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles spricht daür
Kontra:
Nichts spricht dagegen
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Liebe Station 1a
Ich möchte mich ganz einfach bei Euch Allen bedanken,Ihr seid einfach ein Super-Team!

Nach meinen 3.Kaiserschnitt lag ich sechs Tage auf der Entbindugsstation.In dieser Zeit wurde ich immer (auch Nachts)gut versorgt und betreut.Es wurder jeder Wunsch erfüllt und auch für Sorgen und Ängste wurde sich immer Zeit genommen.Die Ärzte,Hebammen und vor allem die Schwestern auf dieser Station sind einfach SUPER!Es wurde sich auch noch mit um die Geschwisterkinder gekümmert,so durften Diese,als ich selbst noch nicht aufstehen durfte,mit einer Krankenschwester ihren Bruder wickeln gehen.
Als ich nach Hause durfte,fiel mir diesmal der Abschied fast ein bisschen schwer,denn so verwöhnt wird man bestimmt lange nicht mehr!!!!

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt und die Ärzte wissen was sie tun!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
von der OP bis zur Putzfrau war alles bestens
Kontra:
hier gibt es nichts zu meckern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin immer noch beeindruckt von der Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der ganzen Belegschaft! Hier ist man wirklich Mensch und steht im Mittelpunkt!
Die Zimmer sind geräumig und das Essen ist ebenso vielfältig (man kann aus einer ordentlichen Vielzahl wählen) wie schmackhaft.

Zufriedene Dankbarkeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonders Stillberatung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gut aufgehoben
Kontra:
kein Anlass zur Kritik
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Im Vorfeld der Geburt begann bereits die umfassende Betreuung. Angefangen mit kompetener Kreißsaalführung, über nettes Aufnahmegespräch, hin zum Geschwisterkurs und ausserplanmässiger Kontrolluntersuchung am Wochenende mündete dies in einer guten Geburtsatmosphäre.
Und dies alles, obwohl die erste Entbindung vor Jahren nicht komplikationslos war.

Die ganze Versorgung nach der Geburt auf Station war geprägt von echtem Interesse und grosser Anteilnahme.

Wir können nur ein herzliches Danke an das ganze Team sagen!

Echt weiter zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Komplette liebevolle Betreuung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur positives über das Klinikum Kulmbach berichten,
ich lag 2 Tage bevor ich entbunden habe schon auf der Station,
ich wurde von den Schwestern und Hebammen liebevoll betreut, auch wenn es mitten in der Nacht war wo ich mit Wehnen im Kreissaal am CTG hing und nichts weiter ging. Als es endlich dann soweit war sind die Hebammen sehr kompetent auf mir eingegangen. Die ganzen negativen Bewertungen über die Station kann ich in diesem Sinne nicht nachvollziehen da ich keine negativen Erfahrungen gemacht habe macht weiter so!!!

Entbindungsstation & Hebammen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (weiter so und nicht nachlassen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sollte überall so sein)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
na alles natürlich
Kontra:
nichts natürlich
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Frau hat im Klinikum Kulmbach unsere drei Söhne zur Welt gebracht. Bei allen Dreien war ich als Vater und Ehemann dabei. Die Ärzte und Hebammen sind sehr einfühlsam, zuvorkommend, freundlich und nett! Ich bin der Meinung, eine solche Entbindungsstation sucht im oberfränkischen Raum seinesgleichen. Ich glaube dies beurteilen zu können, da wir einen sehr großen Freundes- und Bekanntenkreis haben, welche nicht in Kulmbach entbunden haben. Ein Großteil von denen würde und hat bei der zweiten Geburt in Kulmbach entbunden. Über deren Entscheidung gegen Ihre erste Entbindungsklinik kann ich nicht urteilen. Wohl aber für die Entscheidung in Kulmbach entbinden zu wollen. Nach den drei Entbindungen meiner Söhne kenne ich fast alle Hebammen, auch als Vater. Auch die Versorgung zu Hause durch die Hebammen ist
v o r b i l d l i c h !!! Die uns betreuenden Ärzte waren ausnahmslos kompetent und freundlich. Auch mitten in der Nacht! Bei unserem Ältesten schlief der Arzt gerade mal 12 min. während eines mittlerweile 36-stündigen Dienstes. (hihihi war unserem "Großen" aber wurscht! dem Arzt aber auch). Die Hebammen waren auch während eines wechsels während der Entbindung über alle Wünsche meiner Frau stets informiert: Viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiielen Dank nochmal an die Kulmbacher Entbindungsstation. Vielleicht ließt ja auch mal die Klinikleitung meine Bewertung: Ihr habt ein super Team!

NIE WIEDER KLINIKUM KULMBACH

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1998,2001
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung? Welche? Hauptsache die Schwestern wissen, was sache ist! Der Patient muss nichts wissen, nur die Klappe halten.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sparprogramm)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man muss eine Menge Geduld haben)
Pro:
Rein gar nichts!!
Kontra:
ALLES!
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor einigen jahren eine Ausbildung in diesem Klinikum begonnen und kann deshalb auch einen Blick hinter den Kulissen beschreiben.
Das Personal ist in meinen Augen dermaßen inkompetent, daß ich mich immer über den guten Ruf gewundert habe.

Mal abgesehen von der Art und Weise, die die Krankenpflegeschule ihren Schülern gegenüber an den Tag legt. Wird man sie wegen zu großem Engagement nicht los, muss man sie raus mobben.

Dann habe ich noch den Fehler gemacht, meine ersten beiden Kinder dort zu bekommen. Beim ersten war ich noch sehr jung und dementsprechend wurde ich behandelt. Als ich brach wurde ich angeschnauzt, due Herztöne meines Babys würden fallen, weil ich mich jetzt so anstelle und nicht richtig atme etc.

Beim 2. Baby war der Kreissaal unterbesetzt. 2 pressende Frauen und nur ein Arzt und eine Hebamme. Als die schon vorher überaus unfreundliche Hebamme merkte, daß es bei mir schneller gehen würde, aber nicht schnell genug, hat sie mal eben mit ihren beiden ARMEN zwischen meinen Beinen gegriffen und meinen Sohn raus geholt. Mit natürlicher Geburt hatte das nichts zu tun. Und als ich dann schrie: Das tut weh! wurde ich noch vom Arzt gemaßregelt mit den Worten: Nun stellen sie sich mal nicht so an!

Dieses Klinikum ist eine Zumutung für JEDEN Menschen. Und mich sieht es höchstens noch als Besucher!
Wenn man kein Privatpatient ist, ist man für dieses Klinikum ein Mensch dritter Klasse

1 Kommentar

heike50 am 21.09.2010

Ach-meine erwachs.Töchter wollen gar keine Kinder. Nach Studium-Beruf-Ende. Die tun sich sowas nicht an-so eine herabwürdigende Entbindung. Und dann wundern sich die Deutschen noch,das zu wenig Babys geboren werden. Wenn die Geburt schon so anfängt-neee danke.

Nicht nur meckern

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007/2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
----
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz eines sehr akuten Rückenproblems, was ja eigentlich für Orthopädie gewesen wäre, wurde ich auf der Inneren untergebracht! Hierfür kann ich aber allen Mitarbeitern von den Ärzten keinerlei Vorwurf machen, im Gegenteil: ich wurde trotz der "verkehrten" Erkrankung sehr liebevoll und zuvorkommend behandelt!
Mir wurde sogar am ersten Tag meines Aufenthaltes auf die Toilette geholfen, trotz der immensen Arbeitsbelastung der Ärzte! Hierfür dem gesamten Team recht herzlichen Dank.

Auch was das Essen betrifft, kann ich nur positives (gerade für eine Großküche) berichten! Auf Grund einer schweren Körperbehinderung musste ich meine Berufsausbildung außerhalb von Kulmbach machen; die dortige Großküche kann sich nicht nur eine, sondern (ohne Übertreibung) 20 Scheiben vom Essen im Klinikum Kulmbach abschneiden!!!!!!!!!!!
Mein Aufenthalt war bereits 2007, vom 02. - 06.07.!!

Jetzt darf ich noch kurz anmerken, dass auch meine Mutter, die sich heute (24.05.09) noch im Klinikum befindet, meine obigen Angaben auch vorbehaltlos bestätigt!!!

Auch die sogeannte Unfreundlichkeit von Ärzten und Schwestern kann ich (und auch meine Mutter) nicht bestätigen, die Leute, die solches behaupten, sollten mal denken: Da kann doch das Klinikumpersonal nichts dafür, dass sind die Vorgaben aus der Politik!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

2 Kommentare

fezimar am 25.05.2009

Ein kurzer Kommentar zum Thema Meckern: Mit meckern bzw. nörgeln aus einer Laune heraus, hat meine Erfahrung sicher nichts zu tun. Hier gilt es Unzulänglichkeiten anzusprechen und evt. dazu beizutragen diese abzuschaffen. Sicher ist unsere Gesundheitspolitik für viele Patienten und das Pflegepersonal eher zum Nachteil ausgelegt, denn was nützt die beste medizinische Versorgung wenn niemand mehr die Zeit hat sich um die menschlichen Belangen der Kranken ausreichend zu kümmern. Und ich habe trotz allem großen Respekt vor dem Berufzweig. Nur kann es nicht sein, dass die Menschlichkeit, bzw. die Würde des Menschen in seinen letzten Tagen auf ein Minimum herabgesetzt wird und Angehörigen der Eindruck vermittelt wird, alle Ängste und Sorgen sind pure Einbildung.
Drücke ihrer Mutter die Daumen dass sie auch weiterhin“ liebevoll“ umsorgt wird :-)
Diese Fürsorge hätte ich meiner Mutter in ihren letzten Tagen auch gewünscht :-(

  • Alle Kommentare anzeigen

"falsches interpretieren total" = fit!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
medizinische Versorgung auf der Intensiv Top
Kontra:
stationärer Aufenthalt auf der Inneren ein Flop
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde als akuter Notfall in die Intensivstation des Klinikums Kulmbach eingewiesen und dort medizinisch gut behandelt. Umso unerfreulicher war dann die Tatsache, dass sie anschließend auf die "Innere" Station 4 verlegt wurde.
Hier herrschen Zustände wie einem Feld-Lazarett. Eine Überbelegung von 5 Betten in einem Dreibettzimmer ist auf dieser Station keineswegs eine Ausnahme. Eine Zumutung für das Pflegepersonal, die überwiegend älteren, schwerkranken Patienten und deren Angehörige.
Die zum Großteil hilflosen und auf fremde Hilfe angewiesenen Patienten müssen aufgrund von Platzmangel im Gang essen, für das persönliche Gepäck ist kein Platz und wenn gar noch Besuch kommt, dann platzt das Zimmer aus allen Nähten.
Das Pflegepersonal ist dementsprechend überbelastet und reagiert daher oft ungehalten nach dem Motto „was iss`n jetzt schon wieder“ auf die Anfragen von Angehörigen.

Was mich außerdem noch so ärgert ist die Tatsache, dass Kulmbach über eine Palliativabteilung verfügt und obwohl den Ärzten bekannt war , dass meine Mutter nicht mehr lange zu leben hat, (aufgrund massiver Herzprobleme, einer Krebserkrankung und lebensbedrohlicher Atemnot) bekam ich auf die Anfrage, ob sie denn nicht dort in dieser Spezialabteilung ihre letzten Tage verbringen könne, von der Stationsärztin die lapidare Auskunft; DAZU IST IHRE MUTTER ZU FIT! Vier Tage später verstarb sie !!!!
Meines Erachtens entstehen solche Aussagen entweder aus Unkompetenz, Arroganz oder ganz einfach nur aus Dummheit.

1 Kommentar

heike50 am 21.09.2010

Ihre Mutter ist zu fit, obwohl sie nicht mehr lange zu leben hat??? Was heißt das denn ???

Gutes Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
In jeder Hinsicht gut
Kontra:
keines
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes Personal. Gute Betreuung, gutes Essen.

Für ältere Menschen überhaupt NICHT zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zufrieden nur auf Intensiv, nicht auf Station IVa)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zufrieden nur auf Intensiv, nicht auf Station IVa)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Man überlebt es als schwerkranker älterer Mensch wohl eher nicht
Kontra:
Unwürdiger und teilweise inkompetenter Umgang mit Älteren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere 80jährige Mutter wurde im Zeitraum Januar-April 3x in Kulmbach (und davon 2x in Stadtsteinach) behandelt:

Wegen eines Lungenleidens mit akuter Atemnot wurde unsere Mutter am 23. März zum dritten Mal innerhalb von zwei Monaten ins Klinikum (Intensivstation) eingewiesen.

INTENSIVSTATION/Kulmbach (23.3.-3.4.2009):
- Die medizinische (!) Erstversorgung war in der Intensivstation nicht zu beanstalten, ging es unserer Mutter wider Erwarten nach einigen Tagen (mit Beatmungsmaske und Sauerstoff) wieder besser.

- Dagegen war die pflegerische (!) Versorgung zunächst sehr schlecht, so daß ich am 26.3. bei der Pflegedienst-Leitung einschreiten mußte (eine Krankenschwester war tags zuvor stundenlang verschwunden und niemand fand sich zuständig für unsere Mutter; ihr mehrmalige Hilferuf am Abend wurde in meiner Gegenwart von derselben Schwester kaltschnäuzig ignoriert usw.). Nach meiner Intervention verbesserte sich jedoch die Situation auf der Intensivstation und die Krankenschwester hat sich auch entschuldigt.


STATION IVa/Kulmbach (3. - 8.4.2009):
- Unsere Mutter lag dann tagelang zu fünft in einem Dreibettzimmer (!), was wohl eher die Regel ist, zumindest in dieser Station. Eigentlich ein Skandal!

- Die KrankenpflegerInnen waren hoffnungslos überfordert, so daß es gut war, daß meine Schwester täglich bei ihr sein konnte um sie mitzupflegen.

- Medizinisch war die Versorgung überhaupt nicht ausreichend, denn ihr Zustand verschlechterte sich zusehend (sie aß auch weniger, war verwirrt, hatte Angst usw.).

- Am 8.4. sagte mir die Stationsärztin am Telefon (als ich von Wien, wo ich wohne und arbeite, anrief), daß es unserer Mutter besser ginge, die Blutwerte relativ gut seien und man sie daher nach Stadtsteinach verlegen würde, weil sie dort schon war und außerdem man dort eine Reha machen könnte, was mich schon irgendwie verwundert hatte. Es klang alles recht zuversichtlich!


STATION S1/Stadtsteinach (8. - 10.4.2009):
- Bereits unmittelbar nach der Überstellung am Mittwoch wunderte man sich jedoch in Stadtsteinach von medizinischer Seite, daß man unsere Mutter in diesem schlechten Zustand überhaupt noch verlegt hat (was ich erst später erfuhr: also keine Rede von Reha usw.), gibt es doch dort auch keine richtige Intensivstation für Notfälle.

- Meine Schwester bestätigte mir tags darauf den sich weiter verschlechternden Zustand unserer Mutter, so daß ich mich entschloß, bereits am Karfreitag von Wien zu unserer Mutter zu fahren, um wieder bei ihr zu sein.

- Leider kam ich zu spät, da sie noch verstarb, als ich und meine Schwester auf dem Weg zu ihr waren († 10.4.2009, um 13:20 Uhr).

- Angeblich war sie noch beim Frühstück und Mittagessen ansprechbar - was immer das heißt. Man hätte es als erfahrene Krankenschwester m.E. jedoch sicherlich rechtzeitig merken können, wenn es mit einem älteren Menschen dem Ende zugeht!

- Auch hier muß vermerkt werden, daß die Personalsituation auf der geriatrischen Abteilung S1 katastrophal ist, zumal viele (schwere) Pflegefälle dort liegen.

- Als ich die verstorbene Mutter schließlich am Abend nach meiner Ankunft im Abschiedszimmer besuchte, bot sie mir ein wahrlich schreckliches Bild: halboffene Augen und nicht ganz geschlossener Mund! Man hätte sich hier der Verstorbenen auch würdevoller zuwenden können (meine Schwester weiß auch noch einige unfeine Dinge vom Nachmittag des Versterbens zu berichten).

- Als ich gegen 23:30 Uhr das Krankenhaus verlassen wollte, war für über 15 Minuten (und sicher wohl noch länger) keine der Nachtschwestern der Station S1 auffindbar (obwohl einige Patienten den Notknopf drückten und es zweimal Alarm leuchtete). Ich mußte erst die Nachtschwester vom 1. Stock holen, die dann zu ihrer Verwunderung auch die zuständige(n) Schwester(n) nicht finden konnte. Erst weitere 5 Minuten später erschien eine der Nachtschwestern von S1, um mich aus dem verschlossenen Krankenhaus heraus zu lassen.

[- Bereits Anfang Februar wurde unsere Mutter, die damals in Stadtsteinach in einem Notzimmer ohne WC lag, wegen Überbelegung viel zu früh entlassen, so daß sie bereits 4 Tage später erneut vom Notarzt in die Intensivstation von Kulmbach eingewiesen werden mußte!]


FAZIT:
(1) Die pflegerische Situation in Kulmbach und Stadteinach ist katastrophal - zumindest der ältere Mensch steht bestimmt nicht im Zentrum, sondern ist eine unliebsame Bürde!

(2) Die medizinische Versorgung auf der Station IVa in Kulmbach wirft kritische Fragen auf: Wußte die Stationsärztin um den schlechten Zustand unserer Mutter und schob sie daher nach Stadtsteinach (zum Sterben) ab, dann ist dies höchst verwerflich, als sie mir am Telefon noch zwei Tage vor dem Tod einen ganz anderen Zustand vorgaugelte, so daß ich nicht sofort von Wien zur sterbenden Mutter fuhr und daher leider zu spät kam, oder wußte es die Stationsärztin wirklich nicht (wohl aber erkannte man es sofort in Stadtsteinach), dann hat sie ihren Beruf als Ärztin verfehlt und sollte sich rasch vom Klinikum Kulmbach verabschieden und sich beruflich neu orientieren!

(3) Auch bereits Verstorbene könnte man besser zurecht machen. Das erfordert der Respekt vor den Toten, die kurz zuvor noch lebende Patienten waren.

(4) Weiß man denn in Kulmbach und Stadtsteinach nicht, daß man ältere kranke und verwirrte Menschen nicht ständig woanders hinverlegen sollte, so daß sie sich in der sich ständig ändernden Umgebung überhaupt nicht mehr zurecht finden, noch verwirrter werden und sich schließlich in ihrer Verzweiflung rasch selbst aufgeben? Dann sollte man schleunigst entsprechende Fortbildungskurse absolvieren!
Unsere Mutter wurde während ihres Krankenhausaufenthaltes 3x verlegt. --> Eine Verlegung von Kulmbach nach Stadtsteinach zwei Tage vor ihrem Tod war eindeutig völlig unnötig (auch nach Auskunft in Stadtsteinach) und hat sogar ihren körperlichen und geistigen Verfall noch beschleunigt!


Unsere Mutter war zweifellos schwer krank und wäre sicherlich bald gestorben, aber unter solchen unwürdigen Umständen hat sie es wahrlich nicht verdient!

Jedenfalls wird das Ganze noch Konsequenzen nach sich ziehen ...

Darmkrebs schnell und kompetent besiegt!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier arbeitet man engagiert und motiviert!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beratung sehr ausführlich!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekt - konnte nach 10 Tagen nach Hause!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier herrscht Teamgeist!)
Pro:
Menschliche Nähe und respektvoller Umgang
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier mein Dankschreiben an das Klinikum:
An das
Klinikum Kulmbach
Station der „Engel“ (2b)
Und weitere beteiligte Stationen 14.03.2009

Danke!

Liebes Klinikum-Team,

ich möchte mich hiermit bei Ihnen für Ihre hervorragende Arbeit, die Sie an meinem Körper vollbracht haben, bedanken!

Dem Ärzteteam gilt meine Hochachtung für ihre menschliche und respektvolle Umgangsart mit den Patienten, weil sie auch immer ein offenes Ohr für ihre Patienten haben. Ohne die Entscheidung von Chefarzt Thomschke für eine sofortige Darmspiegelung, wäre wohl eine Wiederherstellung meiner Gesundheit vielleicht irgendwann nicht mehr möglich gewesen.

Die operierenden Ärzte Roth und Wagner sowie ihr Team haben fachlich kompetent mit größter Sorgfalt und menschlicher Nähe an mir gearbeitet.

Hierzu auch mein Dank an die Intensivstation, wo mir während einer schlaflosen Nacht bewusst wurde, mit welchen Engagement die Leute hier arbeiten und welch kleine „Wunder“ sie in der Lage sind, zu vollbringen – auch Ihnen meine Bewunderung!

Der Stationsleitung mit ihren zahlreichen „Hilfsengeln“ möchte ich für Ihre Freundlichkeit und ihre scheinbar unerschöplich gute Laune, die sie verbreitet haben danken.

„Ein gutes Essen hält Leib und Seele zusammen!“ ....muss sich die Küche wohl auf die Fahne geschrieben haben. Das leibliche Wohl des Patienten auf den Gesundheitszustand zugeschnitten verkürzt die Genesung gewaltig (wie Sie sicher an meinem Beispiel erkennen können) und spart den Kassen letztendlich Geld! Es war köstlich!

Aus meiner Sicht ist es mancherorts für Deutschland beschämend, wie Politik und Wirtschaft mit Einrichtungen wie Ihrer umspringen. Dabei sind Sie es doch, die täglich ihr Bestes geben, um die Gesundheit und Arbeitsfähigkeit der Bevölkerung zu erhalten und wiederherzustellen!

Deshalb gilt Ihnen, liebes Klinik-Team,
mein tiefster Respekt und Dank für Ihre Leistungen, die Sie tagtäglich an alllen Patienten vollbringen!

Ihr geheilter Patient
H. Mayer

Operation ohne Angst

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als meine Hüftoperation im Jahr 2009 anstand, gab es für mich nichts groß zu überlegen, in welcher Klinik ich mich unters Messer lege. Das Klinikum Kulmbach war mir durch eine plötzliche Achillessehnenoperation im Jahr 2006 noch in guter Erinnerung. Warum? Ich fühlte mich sowohl in ärztlicher als auch in pflegerischer Hinsicht bestens aufgehoben. Und auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Dr. Finkenzeller und sein Team kümmerten sich bestens um mich. Ohne Angst konnte ich die Zeit vor und nach der Operation auf mich zukommen lassen. Ich werde auf jeden Fall wieder kommen.

Knie OP!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007/08
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Das Personal super nett und fachlich sehr korrekt
Kontra:
----------------------------------------------------------
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin im Dezember 2007 am Knie operiert worden. Es wurde mein Kreuzband, beide Menisken, Innen und Außenband per Atroskopie gemacht. Wusste auch gleich nach der OP was der Arzt wärend der OP gemacht hat (mich operierte Dr. Finkenzeller;Leiter der Cirurgie). Ich kann nur sagen der Mann ist spitze! Auch die Schwestern auf meiner Station 3b waren sehr freundlich und waren auch immer für mich da und egal wieviel los war immer freundlich und geduldig! Alles in allem ein super Krankenhaus mit netten Ärzten und Schwestern, und das vom Professor über den Oberarzt bis zu den Schwestern! Alles Top! Hatte auch nie mehr Probleme mit meinem Knie und spiele auch wieder Fußball! Musste auch nur 3 Wochen auch Krücken gehen und hatte nach der OP kaum Schmerzen!

Patientenschädigendes Verhalten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe Erfahrungsbericht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein Dr. zu sprechen. Hat Schwester erledigt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patientin wurde in schlechterem Zustand entlassen als eingeliefert)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Oberlehrerhaftes Verhalten des Personals
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patientin ist halbseitig gelämt.
- Lagerung wurde sehr schlecht durchgeführt (bei Patientin wurde nicht mehr nachgefragt, ob die Lagerung für sie in Ordnung sei, auch nicht nack längerer Lagerung)
- Notfallklingel wurde oft so platziert, daß Patientin diese nicht erreichen konnte
- Patienten werden nicht gleichbehandelt (leichte Fälle werden bevorzugt, bei den schweren schaut man nur mal kurz hin)
- Patientin benötigte eine Dekubitusmatratze. Trotzdem wurde eine normale verwendet
- Patientin hat immer wieder erbrochen, nach der Ursache wurde erst nach mehreren Wochen und einen Tag vor der Entlassung gesucht.
- Patientin wurde in erheblich schlechterem Zustand aus dem Klinikum entlassen als sie dies bei der Einlieferung war

Sonntagfrüh waren alle zur Stelle

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Patienverwaltung kam sogar aufs Zimmer, nachdem ich dieses nicht verlassen konnte)
Pro:
rundum perfekte Betreuung
Kontra:
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach den durchwegs positiven Erfahrungen bei der Geburt meines ersten Kindes im Oktober 2007 habe ich mich bewusst wieder für das Klinikum Kulmbach für die Geburt des zweiten Kindes im Februar 2009 entschieden. Insbesondere die herzliche und fürsorgliche Art der Schwestern und des Kinderarztes waren uns in bester Erinnerung. Junior Nr. 2 hatte sich nicht ganz an die Vorgabe für die geplante Sectio gehalten und wollte unbedingt am Sonntag früh auf die Welt kommen (auch weil die Mutter an einem Infekt litt). Ohne Hektik aber zügig wurde daher um 6.00 Uhr morgens das komplette Team zusammengetrommelt und der Mutter dadurch viel Sicherheit gegeben. Selbst der Kinderarzt kam zur Geburt und stand der Mutter bei, weil der Vater nicht da sein konnte. Auch die Betreuung im Wochenbett und die Stillanleitung waren wieder perfekt, und das obwohl ich das Zimmer ob des Infektes nicht verlassen konnte und für das Personal ein hoher hygienischer Aufwand bestand. Selbst in der Nacht wurde mir eine Milchpumpe gebracht und die Schwester hat sich lange Zeit genommen, um bei den Stillproblemen zu helfen. Ich würde jederzeit wieder nach Kulmbach gehen.

Immer eine gute Wahl!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr angenehme Atmosphäre
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Vom Tag der Aufnahme auf der Station, über den OP/Anästhesie und Aufwachraum empfand ich alles als sehr angenehm.
Professionalität wird in diesem Haus groß geschrieben!
Ich fühlte mich rundum bestens versorgt!
Sehr freundliches Personal!

Die Patientenzimmer sind mit einer Nasszelle, TV und Telefon ausgestattet. Auch ein Internetzugang ist möglich.

Täglich nimmt eine Menü-Assistentin die Essenswünsche aus dem vielfältigen Angebot entgegen. Das Essen ist für eine Großküche hervorragend!

In der Klinik selbst befindet sich ein Friseur und ein Kiosk, welches täglich geöffnet ist

Zusammenfassend kann ich die Klinik nur wärmstens empfehlen!!!

Für euch 5 Sterne

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles bestens
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

OP re. Ellenbogen im August 08.
Wenn ich nochmal zur OP muß, dann nur in Kulmbach!!!
Von A= Aufnahme Über N= Nachtwachen Bis Z= Zufrieden, Wohlfühlen, Fürsorge, Freundlichkeit, Alles BESTENS!!
OP= > OK
Für Panikleute sehr zu empfehlen. Man wird ernst genommen!!

Entbindung an sich ok - Betreuung danach ungenügend

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ausgenommen Kreißsaal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Ausgenommen Kreißsaal)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Ausgenommen Kreißsaal)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nettes, kompetentes Kreißsaalteam
Kontra:
Schlechte Stillberatung, schlechte Versorgung der Mutter, Personalmangel
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Team im Kreißsaal - bis auf eine Hebamme - sehr nett und kompetent. Bei der Entbindung fühlte man sich gut aufgehoben.

Die Betreuung von mir als Mutter nach der Entbindung ließ zu wünschen übrig. Die Dammnaht wurde nur die ersten zwei Tage einmal am Tag gekühlt. Es gab keine Sitzbäder, etc. oder Nachfrage bezüglich meines Befindens. Bitten meinerseits z. B. Entfernung der entzündeten, und mittlerweile unnötig gewordenen Nadel für Infusionen, wurden oft vergessen, so dass ich mehrmals darauf hinweisen musste.

Ich hatte den Eindruck, es herrschte Personalmangel.
Die Kinder wurden im Allgemeinen gut versorgt. Wobei je nach Kinderkrankenschwester die Versorgung und Tipps variierten, so dass man als Erstgebärende sehr verwirrt wurde.

Das war vor allem beim Stillen ein großes Problem. Es wurde der Eindruck vermittelt, das Baby bekäme nicht genug Milch (was nicht der Fall war). Stress wurde für Mutter und Kind dadurch erzeugt, dass das Baby nach Plan gestillt werden sollte und ca. alle vier Stunden geweckt werden musste. Das führte dazu, dass man noch mehr verunsichert wurde, da das müde Baby dadurch nicht richtig trank. Zuhause klappt das Stillen optimal, da hier nur gestillt wird, wenn sich das Baby wg. Hunger meldet.

Teilweise hatte man auch das Gefühl, die Babys werden nicht als Menschen angesehen, sondern wie "Nummern" behandelt und die Arbeitsschritte wurden mechanisch ausgeführt. Dies ist vor allem beim Kinderarzt aufgefallen.
Es gab aber auch wiederum sehr herzliches Krankenpersonal, das liebevoll und individuell mit den Babys umging und sich auch Zeit für die Mütter nahm.

Richtig erholen konnte man sich im Krankenhaus Kulmbach nach der Entbindung während des 5-tägigen Aufenthalts als Mutter auf keinen Fall.
Krass gesagt: Man hatte den Eindruck, wenn man sein Baby mal kurz abgeben wollte (z. B. wenn man Duschen wollte, etc.), wurde man als "Rabenmutter" angesehen.

Auch trug die Belegung von 3 Personen in einem Zimmer nicht gerade zur Erholung bei, da im Krankenhaus Kulmbach Rooming-In die Regel ist. Die Verpflegung war im Großen und Ganzen in Ordnung. Im Speisezimmer stand ein Buffet zur Verfügung und eine Auswahl an Tees. Leider gab es so gut wie nie heißes Wasser und das Buffet wurde oft schon vor der Zeit wieder abgeräumt.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Ich würde das Klinikum Kumbach keinem empfehlen.
Das wenige nette Personal wiegt die negativen Aspekte keineswegs auf, so dass ich bei meinem nächsten Kind auf jeden Fall nach der Geburt nachhause gehen werde.

Nicht empfehlenswert - wie viele Patienten sagten!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Beratung vom Arzt selber war ok, wenn man ihn erreichte)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Das wird sich erst noch im Nachhinein herausstellen.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Personal wusste nie etwas. Arzt sehr schlecht erreichbar!)
Pro:
Lebend aus dem Krankenhaus nach Hause gekommen?!
Kontra:
Personal komplett überfordert, zickig, unkooperativ!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- Trinkbecher wird nicht hingestellt, obwohl der Patient über 90 Jahre ist und im Bett liegt und alleine aus dem Glas nicht trinken kann - auch auf mehrmaligen Hinweis an das Personal wurde es nicht berücksichtigt -> Aussage des Personales war, sie würden alle 30 Min. zum Trinken kommen. Blödsinn, Station war überfüllt und Personal unterbesetzt!

- Kaffee wurde beim Frühstück auf das Nachthemd ausgeschüttet, bis abends musste die Patientin warten, weil keine Schwester sie umgezogen hat, sondern die Tochter es erst am Abend machte, als sie zu Besuch kam

- Abführmittel wird verabreicht, aber beim Klingeln kommt lange Zeit niemand

- Wunsch auf eine Einlage/Windel geäußert, aber es wird nicht berücksichtigt, obwohl eine Schiene in die Harnleiter gelegt wurde und außerdem die Patientin nicht aufstehen kann, wegen Schambeinverletzung und Altersschwäche

- Keine Bemühungen/Hilfe bei der Essensaufnahme, obwohl Patient halb blind oder kraftlos. Auch mehrmaliger Hinweis, das abends ein Brei/Pudding/Suppe/Joghurt gewünscht wird, wird nie berücksichtigt. Patient daneben bekommt aber sogar Pudding & Milchreis gleichzeitig, obwohl sie nur ein Glas Milch wünschte.

- Private Handtücher sind weg, keinen Ersatz dafür bekommen oder Hinweis am Anfang erhalten, dass man nichts mitbringen darf

- Tasche, Kleidung bei verkehrtem Patienten mitgegeben, nur zum Teil zurück bekommen, Station fühlt sich nicht dafür verantwortlich, obwohl der Kleiderschrank beschriftet war

- Versprechung gemacht, dass Patientin angezogen und im Sitzen heim gebracht wird - tatsächlich lag sie im Bett, davor saß sie lange Zeit im Zimmer auf dem Stuhl bis sie abgeholt wurde und hatte nur ein Nachthemd an, keine Unterwäsche, Strümpfe, Kleid etc -> denn das hatten die Schwestern der verkehrten Patientin mitgegeben, obwohl gesagt wurde, sie hätten alles zurück bekommen, fehlen bis heute noch Sachen und einen Teil mussten wir sogar selber bei der anderen Patientin abholen

- Patient lag zwei Wochen im Bett (über 90 und Schambeinbruch, Schiene im Harnleiter und Beinprobleme) und dann wundern sie sich, weil sie nicht laufen kann, nachdem niemand sich die Mühe gemacht hat, die Frau ab und zu aus dem Bett zu helfen und sie Gehversuche machen zu lassen oder einfach nur auf den Stuhl zu setzen - stimmt mit 90 springt man ja immer aus dem Bett, wie ein junger Gott!

kulmbach super

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
pflegedienst im klinikum super
Kontra:
kein anlass
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war patient mit schulter op. war begeistert vom anmelden, bis zum entlassen. alles super und fast schon familiär. schwestern und das gesamte personal war trotz stress und engpass immer freundlich und hatten immer ein lächeln für den pat über. ich war auf st.3b,zi.336, vom 16.11.- 19.11.08 stationär und fühlte mich sehr gut aufgehoben. essen war super, auf persöhnliche wünsche wurde sehr viel wert gelegt. es war mir fast schon peinlich mit wieviel fürsorge und menschlichkeit hier noch für einen menschen gesorgt wird.
dafür möchte ich dem gesamten plegedienst, ärzten und verwaltung danke sagen. ich würde immer wieder kommen.

man fühlt sich wohl. Perfekt!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Erfahrungsbericht:

bereits in der ambulaten Unfallchirurgie fällt die kompetente und freundliche Art der Mitarbeiter und Ärzte auf.
Der stationäre Aufenthalt (4 Tage) war durch freundliche und hilfsbereite Schwestern sehr angenehm. Die ärztliche Versorgung und Beratung ist erstklassig.
Die Zimmer und sanitären Anlagen (im Zimmer) sind sauber und großzügig.
Das Essen bietet eine reichhaltige Auswahl und ist qualitativ spitze.

Meine schönste Nabelbruch OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser gehts nicht!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal und medizinische Einrichtung hervorragend!
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war nur ein kleiner Eingriff, aber der ganze Ablauf meines 4-tägigen Aufenthaltes war ein Genuss. Das Personal freundlich, kompetent und zuvorkommend. Das Essen die Wucht in Semmeltüten! Dachte schon ich wär im Urlaub! Die Zimmer modern und funktionell. Den herrlichen Ausblick auf die Plassenburg geniesst man jeden Morgen. Tja die Kulmbacher haben halt nicht nur Ahnung vom Bier brauen sondern wissen auch wie man Patienten rundum zufrieden stellen kann!

sehr zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
hervorragende Betreuung
Kontra:
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Betreuung. Klinikbesichtigung sehr informativ. Gute Ausstattung der Kreißsäle. Sehr, sehr nette Schwestern. Extrem gute Stillbetreuung. Rooming In möglich, aber nicht Pflicht.
Alternative Gebärmethoden möglich, aber auch alle schulmedizinischen Möglichkeiten vorhanden (Anästhesie). Fähiger Kinderarzt vor Ort.
Geburt ist Hebammengeburt, Ärzte halten sich (Gott sei Dank) sehr zurück.
Frühstück und Abendbrot gibt es in Buffetform, was gerade für Stillende sehr wichtig ist.