MEDIAN Klinik am Burggraben - Bad Salzuflen

Talkback
Image

Alte Vlothoer Str. 47-49
32105 Bad Salzuflen
Nordrhein-Westfalen

350 von 522 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

525 Bewertungen

Sortierung
Filter

Absolute Katastrophe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
man kann sich selber entlassen
Kontra:
keine Zusammenarbeit zwischen Orthopädie + Psychosomatik
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolute Katastrophe, nimm die Beine in die Hand und lauf! Hier wird man erst so richtig krank. Inkompetente Therapeuten, die sich keine Zeit für die Themen der Patienten nehmen (können), wegen Krankheitsvertretung ständig wechselnde Therapeuten. Es wird Ewigkeiten der Anamnesebogen besprochen. Habe während meines 5 wöchigen Aufenthaltes 2 x für 15 Minuten meinen Therapeuten gesehen.
Umsetzung Corona Hygienekonzept wird vom Personal und den Patienten nicht ernsthaft verfolgt.
Viele Therapien finden nicht oder stark verkürzt statt.
Widersprüchliche Aussagen der Ärzte zu Diagnosen. Standarttherapie für alle.
Raucher dürfen hier auch außerhalb der Raucherzonen rauchen. Das stört hier lediglich die Nichtraucher und keiner unternimmt etwas.
Tolle Aufklärung über gesunde ausgewogene Ernährung - miserable Umsetzung in der Kantine.

Kurzbewertung: uneingeschränkt empfehlenswert für CI-Patienten.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Unterbringung in extra für CI-Patienten eingerichteten und modernen Einzelzimmern (Lern-PC, Lichtsignalanlage, Fernseher mit Anschluß für Minimik, Balkon etc))
Pro:
Ärzte, Logopädinnen und Physiopersonal: kompetent, zuvorkommend+höflich, hilfsbereit und fordernd.
Kontra:
Essen: eher unterer Durchschnitt.
Krankheitsbild:
CI-Versorgung nach Entferung Tumor in Cochlear links im Mai 2020.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

HTS-Abteilung hat uneingeschränkte Kompetenz für Reha-Massnahmen bei CI-Versorgung nach Entferung Tumor in Cochlear links im Mai 2020. Therapieziele: intensives Schwindeltraining und Verbesserung Hörverstehen wurden erreicht.
Auf Sonderwünsche im Rahmen der Therapie wurde eingegangen (zB Intensivierung Hörtraining). Ich hatte zudem einen fest zuständigen Physiotherapeuten, damit war gezielter Aufbau des Trainings (Schwindel) möglich.
Ständige Begleitung durch Audiologen, Möglichkeit der steten Anpassung des CI.
Leider kein Kühlschrank auf den Zimmern, ich empfehle gerade in der Sommerzeit das Mitbringen einer elektrisch betriebenen Kühlbox.
In der Mitte der Gesamtanlage befindet sich ein kleiner Laden für den täglichen Bedarf und ein gut sortiertes Cafe.

Würde mich immer wieder für diese Klinik entscheiden !

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Trotz Corona das Beste aus allem gemacht
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Erfahrungsbericht:

Meine Reha fand in der Zeit Ende Juli bis Mitte Aug. 2020 statt.
Ich würde immer wieder diese Klinik auswählen, da hohe Fachkompetenz, viele hilfreiche Informationen (Vorträge, Gruppen- u. Einzelgespräche) u.a.m. sowie ein gutes Sportangebot meine Erwartungen voll erfüllt haben. Die Freundlichkeit des gesamten Personals – einschl. des Chefarztes - ist vorbildlich.
Das Corona-Hygiene-Konzept hat mir jederzeit ein sicheres Gefühl gegeben.
Noch ein Tipp: Der bequem zu fahrende Weser-Radweg ist in der Nähe. Ich die ausgiebigen Radtouren an den Wochenenden sehr genossen!

Erfolgreiche Behandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetete Mitarbeiter
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist von den Räumlichkeiten etwas in die Jahre gekommen.
Dies tut dem Behandlungserfolg jedoch keinen Abbruch.

Die Mitarbeiter sind alle freundlich, hilfsbereit, auskunfktfreudig und in ihren Fachbereichen Kompetent.

Das Essen ist für Klinkessen gut ausreichend und vielfältig.

Zu der Reha gehören im Rahmen der Behandlung auch Vorträge. Diese sind informativ und recht lang gehalten, wobei die Kursleiter kompetent Auskunft während des Vortrags, als auch danach erteilt haben.

Das Freizeitangebot in der Klinik war sehr gut.
Allerdings gibt es eine supergute Cafeteria mit Aufenthaltsbereich.

Das größte Manko ist jedoch die Reinigung der Zimmer. Die Mitarbeiter machen einen gehetzten und unmotivierten Eindruck, was sich auch in der Leistung der Reinigung niederschlägt.
Hier besteht dringend Handlungsbedarf.

Mir konnte dort geholfen werden!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir konnte dort geholfen werden!

Gute Klinik mit sehr freundlichen Mitarbeitern

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
tolle Teamarbeit mit Arzt und Therapeuten
Kontra:
teures WLAN
Krankheitsbild:
Knie-Prothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine REHA nach Erhalt einer Knie-Prothese, aufgrund mehrerer Empfehlungen, in der Klinik am Burggraben verbracht.
Von der Kompetenz des gesammten Personal war ich vom ersten Tage an überzeugt. Jeder der Mitarbeiter geht trotz der Größe des Hauses individuell auf den Patienten und sein Leiden ein.
Es werden klare Anweisungen (Termine, Coronaregeln usw.) an die Patienten weitergegeben, welche auch schriflich zur Verfügung stehen. Toll finde ich die Testung aller Patienten und die Ausstattung mit diversen Masken.
Das ausgewogene und wechselhafte Therapie-Programm ist zeitlich gut geplant und kein Patient wird zu irgend welchen "Leistungen" gezwungen, auch werden Vorträge zu den verschiedenen Krankheitsbildern angeboten - TOP!
Verpflegung, Versorgung mit medizinischen Material und Sauberkeit sind in der Klinik lobenswert.

Große Enttäuschung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch zu Corona-Zeiten, hat ein Patient ein Recht auf einen freundlichen Empfang seitens des Pflegestützpunktes.
Die Schwester begrüßte mich mit Gähnen und O-Ton, Unkonzentriertheit ihrerseits. Die Flure waren schmutzig, Blut und Kaffeeflecke waren nach knapp einer Woche noch zu sehen. Im Sockelgeschoss( dort wo Therapien stattfinden) abhängte Decken, Baustellenfeeling.
Davon abgesehen, habe ich keine Gesprächstherapien bekommen, weswegen ich eigentlich dorthin gefahren bin.
Auch nach mehrmaliger Bitte, mir mehr Anwendungen, bzw. Gesprächstherapien zu geben, fanden kein Gehör. Somit habe ich mir die Zeit im Kurpark und in der Innenstadt vertrieben. Mit anderen Worten, weiter meinen Problemen davongelaufen. Zwischen den Essenszeiten wurden die Tische nicht gereinigt. Vom Essen möchte gar nicht reden, nachdem meine Tischnachbarin einen dicken Wurm im Salat vorfand, bin ich mittags nicht mehr Essen gegangen. Übrigens bis heute weiß ich nicht, ob mein Corona-Test negativ war. Niemand hat mir Auskunft darüber gegeben, geschweige denn über das Ergebnis meines Blutbildes gesprochen. Aber was solls... am Wochenende macht ja eh jeder was er will. Dieses Rein und Raus aus der Klinik kontrolliert auch keiner.

Sehr hilfreicher Aufenthalt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mit HTS-Abteilung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Positive Ausstrahlung des leitenden Arztes merkte man im ganzen Team.
Kontra:
Das Essen
Krankheitsbild:
Tinnitus, Schwerhörigkeit mit Hörgeräteversorgung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen von Juni bis Ende Juli 2020 in der HTS-Abteilung in der Reha. Sehr guter Therapieansatz. Viele Information über das Ohr, seine Funktionsfähigkeit und Ursachen sowie Auswirkungen von Tinnitus, Schwindel und Gleichgewichtsstörungen haben mir geholfen zu verstehen, warum ich meine Einschränkungen und Beschwerden habe und wie ich sie evtl. lindern kann. Neben den medizinischen Indikationen ging es in erster Linie um den Umgang mit den Einschränkungen der jeweiligen Erkrankung. Ärzte und Therapeuten sind sehr zugewandt und einfühlsam, da viele von Ihnen ebenfalls Hör- und Gleichgewichtsbehinderungen haben. Abgestimmtes Vorgehen von Ärzten, Hörgeräteakustikern und Hörtherapeuten. Mir wurde mein Hörgerät ganz anders eingestellt, so dass ich viel besser verstehen konnte.
Klinik älter, Zimmer sind renoviert und schön. Die Lage der Klinik ist sehr schön. Einzige Herausforderung war die Qualität des Essens. Satt wurde ich aber.
Würde wieder diese Klinik aussuchen.

Spartanisch eingerichtet

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Kaum Fachbezogene Behandlungen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr spartanisch eingerichtetes Haus. Angefangen bei den Zimmern, Dauerbaustellen in den Gängen (im Trakt für die Anwendungen), sehr karge Gruppenräume.
Minimale Anwendungen - hatte ganze 3 Anwendungen in 8 Tagen bezogen auf mein Krankheitsbild.
Kantine ist Mittel zum Zweck – selbst das Frühstücksei misslingt hier. Der Kaffee ist der schlechteste, den ich je getrunken habe.
Der überdachte Fahrradbereich ist eine halb eingestürzte Bruchbude, in der ein sicheres abstellen nicht gegeben ist. Fahrradabstellung quasi nicht möglich.

sehr empfehlenswert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alle Teilbereiche der Behandlung bewerte ich positiv
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal und die Ärzte sind sehr freundlich und kompetent. Es wurden weitere wertvolle Tipps und Ratschläge für den Alltag zu Hause gegeben. Besonderen Dank gilt dem Physiotherapeuten Herrn L.

Nur bedingt empehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Chefarzt und Oberarzt in 3 Wochen nicht einmal gesehen (nur den Stationsarzt))
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Es bestand keine Möglichkeit für einen anderen Fachbereich (HNO). einen Arzttermin zu bekommen, obwohl dies als zweite Diagnose auf dem Antrag vermerkt war.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Planung der Anwendungen nur für den nächsten Tag und nicht wochenweise)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (MTT Bereich veraltet und für 700 Patienten zu klein)
Pro:
Therapeuten waren sehr zuvorkommend und hiflsbereit
Kontra:
Medizinischen Versorgung war nicht ausreichend
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle Tinnitusre
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nicht wirklich zu empfehlen, die Zimmer waren zwar teilweise renoviert, aber der Balkon war eine Zumutung, da es sich hier um eine etwas breitere Betonrinne handelte, wo schon lange keine Reinigung mehr stattgefunden hat.
Das Internet war eine Katastrophe, kaum eine Leistung,
aber relativ teuer.
Der Speisesaal ist schon fast eine Zumutung..........
Zum Frühstück gab es kaltes Brot, bzw Brötchen die nicht mehr ganz frisch waren ( weich+pappig).
Ich habe in der ganzen Zeit kein einziges Mal ein warmes
bzw. heißes essen bekommen( lauwarm und geschmacklich doch sehr undefinierbar).
Was fehlte, waren verschiedene Salate, nicht nur ein Blatt und etwas Möhren und Radieschen in einem "Probierschälchen.
Als Dessert gab es meistens Joghurt in Plastikbechern.
Als Abendessen gab es wieder kaltes Brot und verschieden e Aufschnittsorten, die sich immer wieder wiederholten.
Das Service - Personal war sehr zuvorkommend und hilfsbereit aber auch mit der Situation überfordert.

Erholung pur

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgebung, Psychotherapeuten, Freundlichkeit, viele hilfreiche Angebote
Kontra:
Renovierungsarbeiten erforderlich, mehr Ganzheitliche Betreuung, Kommunikation
Krankheitsbild:
Depression, chronische Migräne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr dankbar für die Zeit, die ich mich in der Median Klinik in Bad Salzuflen erholen durfte. Ich leide unter Depressionen und chronischer Migräne, war aber vor der Reha arbeitsfähig und wurde auch arbeitsfähig entlassen. Die Klinik wird umrahmt von dem wunderschönen großen Kurpark und viel Wald und Feld mit einer Vielzahl von Wanderwegen, was eine Regeneration in der Natur bestens ermöglicht. Ich hab viel Zeit mit Spaziergängen und Wandern in der Natur und der wunderschönen Altstadt von Bad Salzuflen verbracht. Sicher: die Gebäude sind etwas in die Jahre gekommen und man spürt den Kostendruck bei der Verpflegung und den Anwendungen, aber ich war dankbar, dass es solche Angebote in unserem Gesundheitssystem überhaupt gibt. Ich durfte mich 5 Wochen nur um mich kümmern, dabei wurde ich gut und abwechslungsreich verpflegt, sehr freundlich vom Personal - von der Reinigungskraft bis zur Oberärztin - behandelt, konnte aus einer Vielzahl von Angeboten wählen und das Beste für mich daraus machen. In den psychotherapeutischen Angeboten habe ich noch viel über mich gelernt und wurde insbesondere in meinen Einzelgesprächen sehr gut und engagiert betreut. Hier hat Individualität Raum gefunden.
Man sollte offen und selbstständig sein, dann kann man hier viel für sich heraus holen und über Schwachpunkte (das Abendessen ist wirklich recht eintönig, es besteht Renovierungsstau an etlichen Stellen, der ganzheitliche Aspekt kommt zu kurz, interne Kommunikation, z.B. über Kursausfälle, Corona, Erstattung von WLAN Kosten wegen Ausfalls usw.) hinwegsehen oder sie als solche akzeptieren und die Sonnenseiten genießen.

Corona Chaos

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlafstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Umsetzung eines Corona Hygienekonzept nicht erkennbar. Es wird im 3 Schicht System gegessen. Neuankömmlinge werden Corona Test unterzogen und müssen bis zum Ergebnis auf ihrem Zimmer bleiben. Hieran hält sich kaum jemand. Zum Essen werden sie an Tischen mit bereits negativ getesteten Patienten gesetzt. Die Tische und Armlehnen der Stühle werden zwischen den Schichten nicht desinfiziert. Keine Einhaltung der Abstandsregel am Buffet.
Die Patienten in den Sport- und Therapiegruppen werden wild durcheinander gemischt. Es gibt hier keine festen Gruppen. Matten o.ä. werden nach der Nutzung nicht desinfiziert.
Hustende Patienten im Schwimmbecken.
Keine Einhaltung der Abstandsregeln im Cafe.
Wegen Corona finden viele sonstige Angebote nicht statt. Die Einheiten sind zeitlich sehr verkürzt und eingeschränkt.
Zur Zeit sind 4 Stationen in Quarantäne. Sehr viele Patienten reisen früher auf eigene Verantwortung ab.
Patienten erhalten keine Infos aus erster Hand.

Ankommen - Wohlfühlen - besser hören

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Etwas besser hätte mir nicht passieren können)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Technik zum ausleihen und erproben)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles was bei dem ersten Gespräch besprochen wurde, wurde umgesetzt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es ist immer ein Ansprechpartner da)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Alle Räume sind schön hell und freundlich eingerichtet)
Pro:
Absolut Patientenorientiert
Kontra:
Krankheitsbild:
CI beidseitig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr netter Empfang und ohne lange Wartezeit geht es los. Bei den Koffern wird Hilfe angeboten. Ich war im Wiesenhof und wurde auf der Station schon freundlich erwartet. Die erste Untersuchung fand noch am Aufnahme Tag statt.
Die Zimmer sind sauber und zu eigenen Übungszwecken gibt es einen PC auf jedem Zimmer. Das Essen ist sehr gut, nur am Abend hätte ich gerne noch etwas Obst gehabt. Aber das ist jetzt auch meckern auf hohem Niveau.
Es herrscht hier eine gute Atmosphäre, alle Therapeuten sind sehr engagiert und wollen für uns etwas erreichen. Jeden Tag gab es Hörtrainung, Einzel und dann noch in Gruppen, 5 Personen. Geübt wurde auch im Störschall. Einstellungen wurden sehr sensible gemacht und bei mir ist es sehr gut gelungen. Die Therapiepläne sind so gemacht das es immer Abwechslung gibt, Hörtrainung, walken, Massage, Hörtrainung und dann wieder z. B. Moorpackung. Ich bin nach 5 Wochen sehr entspannt und viel besser hörend nach Hause gefahren. Ich kann diese Klinik sehr empfehlen, der wunderschöne Park, kostenlos, lädt zu schönen Spaziergängen ein.

100% Ziele für meine REHA erreicht

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kann ich nur empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kann ich nur empfehlen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
REHA Ziel erreicht für mich persönlich
Kontra:
Miitagstisch / Essen
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit Tinnitus sowie bluthochdruck hier hin gekommen.
Empfang sowie der 1. Eindruck wsren gut. Personal freundlich, behnadelne Ärzte ebenfalls.

Zimmer gut mit Balkon sowie Dusche und WC ok.

Alle Anwendungen waren Zielgerichtet und auf mich abgestimmt.

Nach 3 Wochen Blutdruck gesenkt 5 kg abgenommen ::)) sowie meine Persönliche Gesundheit in Bezug auf Tinnitus zu 100% verbessert.

Für mich sehr zu empfehlen

vielseitige behandlungen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man kümmerte sich um mich, war für mich da. das ist bei mir zu hause nicht so.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
medizienische Betreuung
Kontra:
Rezeption
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

die klinik konzentriert sich voll auf das vorhandende krankheitsbild. es werden dort aber auch andere krankheiten behandelt, die nichts mit der ursprünglichen vorerkrankung zutun haben. das war für mich sehr wichtig.
außerdem wurde ich mit allen hilfsmitteln ausgestattet, die mir meinen alltag zu hause erleichtern.
ich habe mit den ärtzten besprochen, welche behandlungen mir gut taten und welche nicht. diese ergebnisse zeigten sich sofort auf meinem nächsten behandlungsablauf. prima.
und als mir einiges zuviel wurde, zeigte das med. personal volles verständnis, war mir also nicht böse und es hatte auch keine negativen konsequenzen.

Wer gut hören will mit CI

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Einschränkung d. Corona und das Essen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärzte sind sehr kompetent und auch die Fachabteilungen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Es gab ein paar Probleme im Ablauf Corona bedingt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer super, Gesamtgebäude inkl. Forum renovierungsbedürftig)
Pro:
Ärzte, Pfleger, Logopädie-Therapeutinnen, Gegend, Techniker (für CI)
Kontra:
Essen, wenig Freizeitangebote (wg. Corona)
Krankheitsbild:
Cochlea Implantat
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte von Anfang Mai 2020 bis Mitte Juni fünf Wochen dort sein.
Die Reha war wegen meinem Cochlea Implantat und der daraus entstandenen Hörproblemen.
Vorweg muss ich sagen, dass ich drei Wochen vorher umsonst angereist bin und man mich wegen einem tagszuvor aufgetretenen Coronafall wieder nach Hause geschickt hat - kann halt passieren. Die zweite Anfahrt klappte gut und die Aufnahme ging flott über die Bühne.
Ich wurde im Bereich Wiesenhof untergebracht. Die Zimmer dort sind alle renoviert und mit Lichtblitzanlage und Türklingel ausgestattet. Bad ist klein, aber reicht vollkommen. Das Gebäude ansich ist aus den 70iger und dementsprechend leider keine Augenweide.
Pflegepersonal, Ärzte, Therapeuten waren alle super nett, zuvorkommend und sehr hilfsbereit. Wenn man Fragen hatte oder Probleme - diese wurden schnellstmöglich und zur vollsten Zufriedenheit beantwortet bzw. gelöst.
Durch COVID-19 war Maskenpflicht im Gebäude und wir CI-Träger hatten damit schwer zu kämpfen - das kann man dem Logopädie-Team nicht ankreiden! Die Damen haben einen richtig guten Job gemacht und waren immer hilfsbereit.
Manko ist die Küche! Das Essen sollte doch mal überdacht werden und ein fähiger Koch mit Freiheiten bekommt das dann schon hin.
Die begleitenden Anwendungen waren alle durch die Bank weg hervorragend und haben mir sehr gut gefallen. Was noch lobenswert ist, zu den Vorträgen kann man immer "Technik" bekommen und man sollte das Angebot ruhig nutzen.
Hervorheben muss ich die dortige Hörgeräteakustikermeisterin ... sie hat bei mir wahre Wunder vollbracht :)
Nun ist Schluß und zum Abschluß: Ja, ich würde wieder hin fahren.

Einfach nicht zu empfehlen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ärzte waren im Stress)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Manche Fragen blieben einfach unbeantwortet)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (man wurde schnell abgefertigt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Das Zimmer nach dem Umzug war weniger zufrieden)
Pro:
freundliches und hilfsbereites Personal
Kontra:
schlechte Organisation
Krankheitsbild:
Luftnot
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gesamteindruck, ein Betongebäude, die angegebene Zimmerausstattung mit " Balkon" eine Lachnummer.Der Balkon war schlichtweg eine schmale Betonrinne, auf der man kaum einen Stuhl platzieren konnte.
Für die drei ineinanderführenden Kliniken :
Quellenhof, Wiesenhof und Tannenhof gab es vor den Häusern genau drei Bänke zum ausruhen, alles andere waren kostenpflichtige Parkplätze.
Gehbehinderte Personen waren gezwungen sich im angrenzenden Park eine Bank zu suchen.

Die Planung auf den Behandlungsplänen waren oft so unverständlich, sodass man immer wieder mit Fragen ins Schwesternzimmer gehen musste.

Da ich an einem Freitagnachmittag anreiste, gab es kein EKG und keine ärztliche Untersuchung mehr.
Am Dienstag darauf fragte ich nach, wann es für mich endlich eine Erstuntersuchung gäbe. Man drückte mir einfach meine Akte in die Hand und erklärte mir, wo ich mich zu melden hätte. Dort habe ich dann über eine halbe Stunde gewartet, obwohl niemand vor mir war, weil dort telefoniert wurde. Die Verständigung war sehr schlecht, da wenig deutsch Kenntnisse vorhanden waren.
Ein EKG habe ich nie bekommen!!!
Der Hammer war, das ich nach 10 Tagen Aufenthalt, unverständlicher Weise in eine andere Etage umziehen musste. Dadurch musste ich ebenfalls in ein anderes Gebäude zum Essen gehen. Für mich war das einfach nur stressig!!!
Hier spürte man den Gewinn des Unternehmens und nicht das Wohl des Patienten!!!

Einfach unmöglich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chefarzt und Oberarzt in 3 Wochen 1 x gesehen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es erfolgte keine)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht vorhanden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es fand keine statt, es wurde nur das allernötigste gemacht)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Für W Lan bezahlt funktioniert aber nicht. Noch nicht einmal für das Programm Caspar)
Pro:
Bäder und Körperwarnehmung
Kontra:
Der gesamte Rest
Krankheitsbild:
F32.2 und F 43.1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Therapeuten seit 3 Wochen krank, kann kein Mensch was dafür, aber keinen Ersatz zu finden ist einfach unterirdisch. Abstände,durch Corona, werden nicht eingehalten.Beim Essen ca. 80 cm, beim Schwimmen, mit 20 Leuten nicht möglich. Beim MTT keine Beachtung der Maskenpflicht. Schwere Depressionen seit 3 Wochen Aufenthalt nicht 1 Therapiestunde.

Gute Klinik, tolles Personal, Super Rehabilitationsmöglichkeiten

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man ist nicht nur eine Patientennummer)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Es wirkte Einiges veraltet)
Pro:
Mega kompetente Ärzte, tolle Psychologen
Kontra:
Nicht immer freundliches Restaurantpersonal
Krankheitsbild:
Gleichgewichtsausfall, Schwindelanfälle und Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der äußere Eindruck vermittelt zwar, dass die Klinik etwas in die Jahre gekommen ist, die Inneneinrichtung/Zimmer waren jedoch moderner.
Die Zimmer haben eine normale Größe für eine Person, das Bad jedoch war recht klein.
Die Behandlungs- und Vortragsräume sind OK.
Cafeteria, Shop und Sitzgelegenheiten sind sehr großzügig angelegt.

Ärzte, Therapeuten und sonstiges Personal sind sehr nett, kompetent und verständnisvoll.
Wenn außer der Reihe mal etwas passiert wird sofort reagiert.
Auch Behandlungs- und Anwendungswünsche werden aufgegriffen wenn sie sinnvoll erscheinen.
Es wird sich ausreichend Zeit zurindividuellen Betreuung der Patienten genommen.(keine 08/15 Massenabfertigung)!

Sonderwünsche zu den Mahlzeiten werden leider sehr schleppend umgesetzt.
Das Essen an sich ist für eine Großküche absolut akzeptabel.
Zum Mittag gibt es täglich 3 Auswahlmöglichkeiten.

Die Lage der Klinik ist sehr gut und ruhig, dennoch ist man in ca. 15 Gehminuten bereits im Ortskern mit einer großen Auswahl von Geschäften und Gastronomie.
Im Kurparkgelände das direkt an der Klinik liegt gibt es genügend Möglichkeiten zum spazieren gehen und sportlichen Betätigungen (Joggen, Nordic Walking etc.)

Verstehe die schlechten Beurteilungen nicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Arztbetreuung und Therapieplan + umsetzung super ( hatte noch keine Reha mit soviel Arztkontakten))
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verpflegung, Therapie, Zimmer und deren Sauberkeit
Kontra:
Defekte des Hauses ( Flur offene Abgehangene Decken, Neue undeingebaute Fenster alles im Sockelgeschoss)
Krankheitsbild:
Probleme mit den Schultergelenken,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin vom 9.6. bis noch zum 14.7.2020 in der Klinik. Ich war noch in keiner Reha wo ich soviel mit Ärzten zu tun hatte. Jede Woche wechselt sich der Oberarzt mit dem Stationsarzt zu Visite ab. Die Therapie ist manchmal etwas eigenartig, mal 1 Anwendung mal 8 Stück am Tag, aber ich nehme es mit Humor. Ist doch egal, vor allem während der Coronazeit. Die Zimmer werden mehrfach die Woche gereinigt. Das Personal ist sehr fleißig. ( Tannenhof kann ich nur beurteilen)
Zum essen: als erstes muß ich sagen das ich die vorigen Kommentare zum Thema Essen nicht nachvollziehen kann. Es ist eine Klinik und kein 5 Sterne Lokal, wo jeder Patient selber bezahlt für sein essen. Sprich Kantinenessen. Die Portion sind manchmal eher klein ausgelegt, was das Mittagessen angeht. Frühstück und Abendessen in Buffetform. Wer kein Brötchen mag kann auch Brot nehmen. Wurst und Käse sind jeden Tag andere Sorten da, also es wird gewechselt, verehrte Vorkommentatoren.

Negatives: Was mich gestört hat ist das die Haustechnik entweder der Arbeit nicht hinterher kommt oder zu wenig Mitarbeiter hat. Im Sockelgeschoss: Stehen Fenster und Türen nun seit 4 Wochen nur uneingebaut in der Gegend rum, Deckenverkleidungen sind teilweise offen, Notrufmelder der Feuerwehr sind Blindgeschaltet, Fliesen liegen überall rum und werden nicht erneuert. Tür zur Sporthalle ist der Schlüsselschild locker ( fast ab, fehlen nur Schrauben) In der Sporthalle Lampen defekt und die Vorschaltgeräte drummen. Sprich das auf neudeutsch Hauskeeping muß schnellstens verbessert werden. Auf dem Dach liegt schon seit einigen Monaten, wenn nicht Jahre ein Colakasten, der schon defekt ist auf dem Flachdach. keine fühlt sich zuständig. Der Speisesaal sollte Abends mal gereinigt werden, Morgens liegen die Rest vom Abendessen noch auf dem Boden.

Fazit: Sieht mal von den Negativenpunkt mal ab und auch das der Betonbunker der 60 Jahr nicht in die Gegend passt, kann man sich hier super erholen. Wald Park alles TOP

Schlecht

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schlechtes Essen
Kontra:
Therapeuten freundlich
Krankheitsbild:
COPD und Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Mittagessen schmeckt nach nichts. Brötchen morgens sind aufgebacken. Immer die selbe Wurst egal ob morgens oder abends.

Aufenthalt in der Corona-Zeit ist keine Entschuldigung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapie und Mitarbeiter/in
Kontra:
Küche u. Haus
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 06.05 -10.06.2020 in der Klinik. Von außen 70er Jahre von innen auch:-( die Zimmer sind Einzelbelegung und schonmal Renoviert worden ( Quellenhof) der Rest muss dringend in die Hand genommen werden!!! Das Essen ist Grotten schlecht z.B wir fangen beim Frühstück an das ist ganz ok Auswahl am Aufschnitt ist ganz ok. Das Mittagessen ist aus drei Gerichten wählbar aber jede Maggitüte ist besser. Salatbüfett... 1 Salatblatt in eine kleine Schüssel keine Auswahl das Mittag essen ist aus drei Gerichten wählbar aber jede Maggitüte ist besser kein abschmecken der Speisen keine Garstufe es wird einfach auf den Teller geklatscht. Das Abendessen ist wie das Frühstück ok. Ich arbeite selbst in einer Rehaklinik und auch mit fast gleicher Gastzahl und ich weiß das es auch anders geht! Wenn man will! So noch was positives die Therapeuten sind sehr nett die Anwendungen sind auch gut und die Ärzte sind auch sehr hilfsbereit. Die Umgebung ist klasse! Ich würde aber nicht nochmal dort hin gehen.

Erfahrungsbericht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (würde ich wieder hinfahren)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (in bezug auf die Planung der Anwendung, manchmal eine Anwendung ,ein ander mal sechs Anwendungen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit der Therapeuten, fachliche Kompetenz nicht nur eine Nummer
Kontra:
Zeitliche überschneidung der Anwendungen mit dem Frühstück.
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihnen einen kurzen Einblick / Rückblick in meine 8 Wochen dauernde Reha -Zeit geben.

Der Empfang an meinem Anreisetag an der Rezeption war freundlich und informativ.
Meine Koffer und Taschen wurden gekennzeichnet und mir abgenommen, mit dem Hinweis dass diese auf meinem Zimmer gebracht werden. Was auch geschah.
Im 6 Stock wurde ich von Schwester Steffi, , freundlich willkommen geheißen und in Empfang genommen.
Nach diversen Fragen zur Medikation wurde ich von ihr zu meinem Zimmer begleitet und ich bekam den Zimmerschlüssel. Mein Zimmer war sauber und zweckmäßig.
Schon kurze Zeit später lernte ich den Stationsarzt Herrn Hasan kennen, mit dem ich meine Ziele in der
Reha besprach. Herr Hasan hörte mir freundlich zu und stellte Fragen. Er sagte mir, wenn ich was benötige oder was geändert haben möchte könnte ich stets zu ihm kommen. Seine Tür stand für uns Patienten immer offen.
Sehr zu meiner Freude.
Gegen 18 Uhr bin ich zum Abendessen gegangen. Dass Büfett war vielseitig, Wurst und Käse waren ausreichend da.
Eine Servicemitarbeiterin begleitete mich zu meinem Tisch den ich die ganze Zeit zu den Mahlzeiten auch behielt.
Das Mittagessen war nicht wie bei mir Zuhause, es war aber okay.
Vor dem Ausgang stand ein Korb mit Obst aus dem man sich jeder bedienen konnte.

Am Montag dann lernte ich meine Psychologin Frau Koslowski kennen, bei der ich Einzelgespräche hatte, sowie in der Depressionsgruppe war und gute Themen zur Depression Bekämpfung erklärt bekam. Oftmals entstanden angeregte Diskussionen zu Themen der Krankheit und des Tages. Bis zu meiner Abreise haben wir gut zusammen gearbeitet. Ich fühlte
mich nicht als nur eine Nummer.
Besonders hat mir das kennenlernen des Schweizer Models mit den Karten gefallen. Ich bekam damit einen Blick auf mein Seelenleben.
Frau Koslowski besprach mit mir meine Probleme und wir erarbeiteten Lösungsansätze die ich nun umsetzen werde.

Die Jungs von der Bäderabteilung waren auch sehr freundlich, besonders angetan hat mir der hydro Jet.
Wirbelsäulen Gymnastik war anstrengend und gut. Leider mit wechselnde Therapeuten.
Erstaunlich fand ich Sozial Aktiv. Einfach mal den Mund halten und in die Außenwelt hinein hören.
Frau Langer hat das gut erklärt. Ich bin auf meinen Spaziergängen auch stehen geblieben und habe in die Natur hinein gehört. Das kann ich nur jedem empfehlen.
Nicht so toll waren die Startzeiten am morgen.

Jammern auf hohem Niveau!!!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 6.20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nach 8 Tagen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nach 8 Tagen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Nach 8 Tagen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Nach 8 Tagen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Nach 8 Tagen)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Perimyokarditis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also vorweg erstmal: Ich bin jetzt seit 8 Tagen im Haus und bisher kann ich mich über nichts beklagen. Doch, über Patienten, die der Meinung sind, dass eine Reha ein “4 Sterne Wellness Urlaub“ ist.
Klar, man ist in einem großen Haus, man verläuft sich auch mal doch es gibt immer jemand der weiter helfen kann.
Es gibt täglich Hausführungen die echt hilfreich sind, man(Frau) muss nur teilnehmen!
Der oft kritisierte Punkt Essen ist mir ein Rätsel. Ich habe Morgens 3 Brötchensorten, div.Brotsorten, Müsli, Geflügelwurst, Aufschnitt und Dauerwurst, drei Sorten Käse,Marmeladen, Honig, Nougat(wie?kein Nutella :'( )
Kaffee, Tee, usw...!
Mittags stehen drei Menüs zur Auswahl, man kann problemlos mehr bekommen, etwas von Menü A zum Menü B tauschen,Salat, Nachtisch, Salz und Pfeffer stehen auch bereit!
Abendessen siehe Frühstück, nur nicht immer mit Brötchen (wie dramatisch)! Was haben manche Patienten/innen zuhause für einen Luxus? :-)
Das Personal ist sehr bemüht, nett und freundlich, sofern man sich auch so gibt(Anstand!?!)
Therapiepläne sind durch die momentane Coronasituation etwas holprig, nur da kann kein Therapeut etwas dazu. Ist halt eine dumme Situation.
Aufzüge sind auch immer ein Thema. Ok,mit Gehilfen, bei div. orthopädischen Dingen, nach Infarkten braucht man sie halt. 2-3 Personen pro Aufzug (Corona bedingt) ist halt “entschleunigend“,da könnte man die mobilen Patienten
doch ermuntern die Treppen zu nutzen (mindestens nach unten, täte manchem ganz gut)!
Naja, soviel zum jetzigen Zeitpunkt, hab noch ein bisschen hier, melde mich zum Ende der Reha nochmal!
Alles in allem,PASST!

Unverständnis für die medizinische Versorgung

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die medizinische Beratung und Betreuung, sowie die Pflege war sehr unbefriedigend +)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine Beratung. Die Beratung und Visit war zwischen Tür und Angel.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unzureichend, da kein Arzt deutsch sprechen konnte. Ich habe teilweise die Aussagen übersetzt.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fragen wurden abgebügelt.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Soweit in Ordnung)
Pro:
Das Therapeutenteam hat mit gefallen.Das Küchenpersonal war gut. Ebenso war das Essen gut und ausreichend
Kontra:
medizinische Versorgung ungenügend+
Krankheitsbild:
Lungenfunktionsstörung und Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die medizinische Beratung und Betreuung in der Median Klinik am Burggraben 47-49, Quellenhof, war ungenügend+.
Die erst Untersuchung fand verspätet statt und von maximal 9 Minuten Dauer. "Als Aufnahme Untersuchung"!
Eine Visit auf dem Patientenzimmer hat 3 1/2 Minuten gedauert. "Als Patient habe ich Übersetzungsarbeit geleistet". Es kam Aufgrund mangelnder Deutsch-Sprach-Kenntnisse der Ärzte zu erheblichen Missverständnissen.
Ein Termin für die Abschlussuntersuchung war um 10:00 Uhr. Für die Untersuchung musste ich mir einen Arzt suchen.
Als Patient bin ich von Station zu Station in die Arztzimmer geschickt worden. Selbst die Krankenschwestern konnten mir erst nach langer Suche sagen, dass der zuständige Arzt Urlaub hat.
Ein Assistenzarzt übernahm sehr erstaunt die Abschlussuntersuchung?!?! "Mir fehlen die Worte"!
Die Dokumentation, der Erkrankung, der Medikamente und der aktuellen Blutwerte sowie der Blutdruck etc. in meine Patienten-Akte wurde erst nach 11/2 Wochen auf meiner Nachfrage hin eingetragen. "Da stand nix"!
Die Krankenschwester beschuldigten sich gegenseitig die Dokumentation nicht vorgenommen zuhaben.
Peinlicher Vorfall der mit Folgen hätte Enden können!

Immer wieder gern

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018+2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gut Ärzte und gutes Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus Meniere , Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr gute Einrichtung die mir schon das zweite mal sehr gut geholfen hat . In diese Klink mit der HTS - Abteilung würde ich sofort wieder fahren und kann diese nur empfehlen.

3 Kommentare

Doris604 am 15.06.2020

Hallo günni 3012 ...das freut mich sehr das es dir gefallen hat bei den schlechten kommtentaren die man liest ....ich habe da mal eine frage an dich .wie geht das vor sich wenn man ankommt in der klinik muss man nach dem covid 19 test die ganze zeit am zimmer bleiben oder darf man da auch mal für paar minuten an die luft nach draußen kannst du mir da was sagen ??? Wäre nett wenn du mir da weiterhelfen kannst würde mich über eine rückantwort freuen

  • Alle Kommentare anzeigen

In der HTS-Abteilung ist man als Patient sehr gut aufgehoben

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (bezieht sich auf den Gebäudeteil Wiesenhof)
Pro:
Therapeutinnen kompetent, freundlich und stets hilfsbereit
Kontra:
in der HTS keine, Klinikareal nicht mehr zeitgemäß
Krankheitsbild:
Cochlear Implantat rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Versorgung mit CI-Implantat Anfang 2019 und Folgetherapien mit mäßigem Erfolg fand im März/April 2020 eine Reha in der HTS-Abteilung der Kliniken am Burggraben statt. Die Unterbringung erfolgte im Wiesenhof. Zimmerausstattung ist auf den neuesten Stand für Schwerhörige. Reinigung und Hygiene war nicht zu beanstanden.
Die Therapien und Vorträge finden im gleichen Gebäude statt, so dass es hier keine langen Laufwege gibt.
Die vorwiegend weiblichen Therapeuten in der Logopädie, Akkustiker und Audiologen sind sehr engagiert und kompetent. Sie waren stets bemüht, meine Schwachstellen beim Hören zu minimieren. Ihre stets freundliche Art war für den Therapieverlauf sehr förderlich.
So kann ich die HTS-Abteilung jederzeit weiterempfehlen.
Die tägliche Verpflegung war in Ordnung,ebenso die Nebenindikationen.

1 Kommentar

Tinni47 am 04.07.2020

Habe einen Tinnitus und somit große Probleme in kahlen und hellhörigen Räumen. Wie verhielt sich das bei Ihnen?

Großartige Klinik, tolles Personal, wertvolle Zeit!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Psychologen
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur richtigen Zeit am richtigen Ort, diese "Auszeit" hat mir mehr als gut getan!

Der Umgang untereinander war gut, ich erlebte viel Verständnis (da oft ähnliche Symptomatik) und fand mich im Austausch mit den Mitpatienten wieder, konnte mir Rat holen, ein Ohr leihen oder selbst Erfahrungen weitergeben.
Die Solidarität war großartig! Allein kurz nach Ankunft gibts Tipps wie der Ablauf ist und welche Mitarbeiter sich richtig reinhängen oder bei wem es sinnvoll ist vorsichtig zu sein. Viel Unterstützung, Freundschaften, etc.

Das Essen war in Ordnung, das Zimmer auch (Reinigungspersonal sehr hilfsbereit), Therapieplan manchmal anstrengend. Wichtig ist meiner Meinung nach, dass man selbstbestimmt bleibt - wenn der Therapieplan nicht okay ist, kann man das absprechen mit dem Stationsarzt oder der Psychologin bei mir war das kein Problem.

Die Anwendungen wie Vorträge, Gruppen, Einzel, Visiten und viele weitere waren interessant und hilfreich, ab und an auch emotional, aber nur so konnte ich mich auch öffnen und vieles loswerden. Kann nur allen empfehlen das Angebot mitzumachen und sich zu beteiligen!

Durch meine Mitpatienten habe ich viel Halt bekommen und konnte außerdem die freie Zeit gut nutzen, denn es wurde Einiges angeboten - ich habe gelernt, mal wieder auf mich zu hören und zu schauen was mir gut tut!

Meine Psychologin war Fr. K. (Ende des Flurs rechts). Die Einzelgespräche haben mir geholfen wieder positiv in die Zukunft zu blicken und meinen Selbstwert zu finden. Glücklicherweise bin ich in der Gruppentherapie meiner Psychologin gelandet, sehr positive Erfahrung, vertrauensvolles Gruppenklima und immer flexibel auf Wünsche oder Themen eingegangen.

Ich fühlte mich vom ersten Tag an gut aufgehoben und möchte diese Erfahrung nicht missen!

Danke

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungekrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich,bei sehr kompeteter,sympathischer arzt bedanken

Dr.JOSEPH MUKASA

"Mit ärtlicher Tatkraft wird alles unternommen an Patienten,die mit Beschwerden kommen um sie wieder aufzurichten wenn sie von ihren leiden berichten"

Danke Doktor ????

2 Kommentare

Doris604 am 13.06.2020

Ist diese klinik wirklich so schlecht und wie ich hier überwiegen in den meisten komentaren lesen konnte kann man kaum glauben man liest ja nur schlechtes ob essen ob angebote ob ärzte nur schlechtes ...ist das wirklich so ..würde mich über eine antwort freuen

  • Alle Kommentare anzeigen

Kompetent

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Die Einschränkung betrifft nur das Essen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fachliche Kompetenz, engagiert
Kontra:
Die Qualität des Mittagessens war minderwertig und wenig schmackhaft.
Krankheitsbild:
Cochlear Implantat
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Während des Aufenhalts in Ihrem Hause habe ich das medizinische Personal und das therapeutische Personal kompetent und zugewandt erlebt. Insbesondere zum meinem Krankheitsbild waren sie immer gut informiert und darüber hinaus an zukünftigen Entwicklungen zu meiner Erkrankung interessiert. Die Fachvorträge war sehr gut strukturiert und die Inhalte wurden gut vermittelt.

Ausbaufähig

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die baulichen Gegebenheiten der Klinik sind auf dem Stand der 70er Jahren stehen geblieben,die Zimmer im Wiesenhof allerdings auf neuerem Niveau!
Die HTS Abteilung ist zwar bemüht allen Patienten gerecht zu werden, ist aber in meinen Augen noch in den Kinderschuhen.
Bei voller Belegung mit Patienten gleicht das Gelände einem Ameisenhaufen , wirres Durcheinander sozusagen. Bei nur noch halber Belegung mit Patienten war der Erholungseffekt im März/April 2020 gegeben!
Das Mittagessen war immer sehr gut und vielfältig,wobei Frühstück & Abendessen nach 3 Wochen mehr als Einfallslos sich gestaltete.
Medizinisch hatte ich mehr erwartet , Hygiene und Sauberkeit der Zimmer sind lobend zu erwähnen!
Das Sicherheitskonzept , gerade zu Beginn der Coronapandemie , war erschreckend. Keine Kontrollen in den Eingangsbereichen , überall Besucher und Abends freier Zugang in alle 3 Wohnbereiche bis 23 Uhr!

1 Kommentar

Tinni47 am 04.07.2020

Habe einen Tinnitus und somit große Probleme in kahlen und hellhörigen Räumen. Bin jetzt hier und muß jedesmal nach 10-15 Minuten den Vortrag verlassen, da mein Kopf dröhnt. Wie verhielt sich das bei Ihnen?

Und ich finde ihren Kommentar sehr negativ (z.B. waren bemüht), es wurden aber trotzdem 4 von 6 Sterne vergeben?

Beschreibung Klinik und Therapie (Kurzform)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (uberwiegend bedingt durch Corona)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz Therapeuten
Kontra:
schlechte Informationspolitik der Klinikleitung, wenig Therapien
Krankheitsbild:
mittelschwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider musste ich 4,5 Monate warten bis ich endlich die Reha antreten konnte. Andere Patienten konnten nach Bewilligung der Reha teilweise deutlich schneller anreisen, eine Patientin bereits nach 10 Tagen.
Die Klinik ist sehr groß, es gibt die Bereiche Psychosomatik, Orthpädie, Kardiologie, HTS und Pneumologie.
Das Personal ist zu 95% sehr freundlich und hilfsbereit, die Therapeuten kompetent. Durch Corono und Kurzarbeit wurden die Therapeuten immer weniger. Besonders beeindruckt war ich von der Kompetenz von Frau Langer und meiner Psychologin Frau Koslowski.
Die meisten Patienten haben eine Psychologin für wchtl. Einzelgespräche und an 2 Tagen Gesprächsrunden mit unterschiedlichen Psychologen,jede Gruppe ist mit anderen Patienten besetzt. Hier werden allgemeine Themen zur Depression, Stress etc. behandelt. Persönliche Dinge kann man ansprechen, ich habe es aber nie erlebt. M.E. wäre es sinnvoller, dass ein Psychologe alle Termine mit seinen Patienten übernimmt. Dann kann der Psychologe in der Gruppe gezielt Themen ansprechen die seine Patienten bedrücken. Einige Patienten trauen sich dann auch ihr Problem in der Gruppe anzusprechen. Es darf nur kein Zwang werden. Mitpatienten können auch unterstützend wirken!
Da es bereits 10 Tage nach meiner Anreise einen positiven Covid 19 Fall gab, gab es einige Tage gar keine Therapien mehr und danach wurden noch weniger Therapien als vorher verordnet. Mundschutz und Quarantäne gab es leider auch.
Insbesondere beim Thema Information gibt es deutlich Verbesserungsbedarf. Entweder informiert die Klinikleitung gar nicht oder sehr spät (Im Brief steht "am morgigen Freitag finden...", der Brief liegt aber erst am Freitag abend im Postfach). Der Flurfunk funktioniert besser wie die Informationen durch die Klinikleitung. Man muss alles selbst bei Schwestern, Therapeuten etc. erfragen.
Der positive Covid 19 Fall am Ostersonntag (Abstrich durchs Gesundheitsamt am Ostermontag) und dann plötzlich nochmal ein Abstrich am folgenden Samstag (ob neuer Fall oder Kontrolle war nicht eindeutig zu ermitteln). Die Klinikleitung hat uns nur den Testtermin mitgeteilt.

Soweit es ging war es super!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen, Therapeuten solange genügend da waren
Kontra:
Max. drei Anwendungen am Tag.
Krankheitsbild:
Somatoforme Körperstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Corona hat alles ausgebremst. Bis dahin, ca. 3 Wochen war alles in Ordnung. Wer ein 5 Sterne Hotel erwartet hatte, hätte bei Alltours buchen sollen.
Essen war immer reichlich und abwechslungsreich. Ein kleiner Hinweis, der Boden im Essensbereich (Tannenhof)könnte öfter mal gereinigt werden. War ziemlich dreckig.
Hatte in den 3 Wochen in denen ich dort war, vier unterschiedliche Psychiater. Krankheitsbedingt, Coronabedingt. Wie auch immer.
Mit der richtigen Truppe, waren es bis zur Abreise drei richtig geniale Wochen.

Wunderbare Zeit, verging wie im Flug!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (An Ärzte und Therapeuten wenden!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
ewig meckernde Mitpatienten
Krankheitsbild:
Burnout,Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Empfang an der Rezeption verlief reibungslos und die Damen waren sehr nett und erklärten alles.
Das Zimmer war standard und man konnte sich nicht beklagen,ausser ein kleiner Kritikpunkt: Internetzugang.
Die Schwestern auf Station 7 immer sehr nett und zuvorkommend,auch wenn man 10 mal das gleiche gefragt hat blieben Sie stets nett und freundlich.
Das findet man heutzutage auch nicht überall. Die Aufnahmeuntersuchung durch den Stationsarzt erfolgte schnell und er nahm sich Zeit,sich meine Proleme Ängste und Sorgen anzuhören, dafür grosses Lob.

Jeder der Mitarbeiter ist freundlich und zuvorkommend,das reicht vom Putzpersonal über das Schwesternzimmer,vom Küchenpersonal bis zu den Therapeuten. Ich hatte nicht ein einziges unangenehmes Zusammentreffen. Im Gegenteil! Jeder ist um den Patienten bemüht.
Die Therapiepläne wurden auf mich abgestimmt mit vorheriger Besprechung durch die Ärzte und Therapeuten.
Auf Wünsche geht man ein!

Das Wichtigste aber,und gleichzeitig das Beste, war die Therapie. Es gibt verschiedene Therapiegruppen, wie in meinem Fall die Depressionsbewältigungsgruppe und anschließende Basisgruppe (vielen Dank an Frau Koslowski. Sie waren klasse!). Jede gruppenstunde war für mich wertvoll,denn ich konnte Vieles dabei(vor allem über mich) lernen. Die Einzelgespräche konnten die gruppenthemen weiter vertiefen,was mir zu wertvollen Erkenntnissen verholfen hat!

Man findet sehr schnell kontakt zu den Mitpatienten,das war einfach super es war teilweise wie eine grosse Familie.

Die "Kantine" war soweit ganz gut,die Gerichte waren lecker und jeder wurde satt.Auch hier ein kleiner Kritikpunkt: optisches Arrangement,"das Auge isst mit".

Ich habe mich wohl gefühlt,aber es liegt natürlich im Auge des Betrachters,und daran was jeder einzelne daraus macht.

Mach weiter so

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das Team der HTS ist super
Kontra:
Die Gestaltung des Forum ist nicht gut
Krankheitsbild:
Cl
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit meiner Frau da gewesen. Uns wurde am Telefon mitgeteilt dass wir in ein Haus kommen. Wir Kamen an und musten in zwei verschiedene Häuser. Ich war im Wiesenhof und meine Frau im Qullenhof. Dass fanden wir nicht so gut.Da wollte meine Frau wieder nach Hause.Ich konnte sie überreden dass wir bleiben . Für meine Frau war dass zu weite Wege. Die Behandlung Waren gut . In der HTS Abteilung war ich sehr gut aufgehoben. Das Team ist Super. Ich kann mit dem CI mehr Hören und verstehen
Das Essen ist gut gewesen. Das Personal war freundlich und hilfsbereit.
Die Sauberkeit war im ganzen nicht so gut.

Alles gar nicht so schlimm!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Personal
Kontra:
ständig meckernde Patienten
Krankheitsbild:
depressive Episode, Trauerbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich mache diesen Eintrag für alle armen Seelen, die noch eine Reha in der Median Klinik Am Burggraben vor sich haben und von den vielen negativen Bewertungen schockiert sind. Mir ging es genauso. Ich war ab Mitte Februar für 5 Wochen in der Klinik und habe nach dem Lesen der Bewertungen versucht, die Reha zu stornieren bzw. die Klinik zu wechseln. Ging aber gottseidank nicht.

Ich kann die vielen negativen Bewertungen nicht versehen. Die Klinik ist sehr groß, aber alle machen dort einen guten Job. Egal ob Ärzte, Therapeuten, Klinkpersonal oder Reinigungskräfte, alle sind sehr freundlich und hilfsbereit. Bei der Gelegenheit möchte ich mich bei Frau Dr. Penner, Frau Dr. Lazarevic, Herrn Rump, Herrn Damm, Frau Röpke und bei Schwester Vanessa bedanken. Durch sie alle habe ich eine tolle Zeit in der Klink verbracht und es war die beste Entscheidung, mich auf eine Reha in dieser Klink einzulassen.
Natürlich gibt es bei vielen immer etwas zu meckern, aber das ist wirklich meckern auf sehr hohem Niveau. Klar können mal Termine ausfallen oder die Terminplanung nicht ganz optimal sein oder ein Therapeut erkranken, aber das hat doch nichts mit der Qualität der Klinik zu tun. Das ist einfach das ganz normale Leben. Ich hatte bereits in der zweiten Woche meinen Anwendungsplan mit den Ärzten ganz individuell für mich angepasst und war sehr begeistert von dem vielseitigen Angebot. Das Essen war immer gut, manchmal sogar richtig lecker und ich hatte bis auf zweimal auch nie verkochte Kartoffeln oder verkochtes Gemüse. Und ich finde 5 Sorten Wurst und 5 Sorten Käse zum Frühstück oder Abendessen absolut ausreichend. Soviel gibt mein Kühlschrank nicht her.
Ich habe in der Klinik drei freundliche, liebenswerte und lustige Menschen kennen gelernt, die auch meiner Meinung waren. Herzliche Grüße an die Fanta4, es ist ganz toll, dass wir uns gefunden haben.
Ich wünsche jedem, der eine Reha in der Klinik Am Burggraben vor sich hat, genauso viele positive Erfahrungen, wie ich sie hatte. Und nun viel Spaß und viel Erfolg.

Gerne wieder

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr angenehme Athmosphäre
Kontra:
WLAN -Gebühr ist eindeutig kein Sonderangebot
Krankheitsbild:
einseitig an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen im HTS-Bereich und kann sagen: Ich habe mich rundum wohl gefühlt. Die Therapeuten sind allesamt sehr freundlich, an der Kompetenz würde ich ohnehin niemals zweifeln. Man ging offen auf Fragen ein, es wurden mir vernünftige Antworten und Erklärungen auf meine Fragen gegeben. Der Austausch mit anderen Patienten hat mir die Sicherheit für meine Entscheidung für ein CI gegeben. Auf dem Weg dahin fühlte ich mich zu keiner Zeit in eine bestimmte Entscheidungsrichtung gedrängt. Man ließ mir Zeit und versorgte mich mit den nötigen Informationen, so dass die Entscheidung reifen konnte. Nun warte ich auf die weiteren Termine (zur zeit wird ja alles wegen Corona verschoben) und will auf jeden Fall nach der OP zur Erst-Einschaltung und Trainingsphase wieder nach Bad Salzuflen.

Mehr als man erwartet!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mit einem netten Gespräch wurde auch auf Sonderwünsche eingegangen.
Kontra:
Naja der Fitnessbereich braucht eine Aufwertung.
Krankheitsbild:
HTS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November und Dezember in der Einrichtung. Die Betreuung war sehr professionell und zuvorkommend. Auf meine Wünsche wurde eingegangen und ich habe mich gut betreut gefühlt. Ein großes Lob und Dankeschön an alle Mitarbeiter. Wenn der Fitnessbereich erst erneuert und vergrößert ist, macht das Trainieren bestimmt nochmal so viel Spaß;)

Unverschämtheit

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Falsche Medikamente wurden verabreicht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Das Personal ist sehr unfreundlich, man bekommt falsche Tabletten, Menschen die klingeln und Hilfe brauchen wird nicht geholfen nach ca 1 Stunde kommt überhaupt jemand
Krankheitsbild:
Operation an der Halswirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nicht zu empfehlen, das Pflegepersonal ist eine Zumutung, es werden falsche Tabletten den Patienten gegeben und dann wird es verharmlost dass nicht passiert wäre, das Pflegepersonal braucht eine Stunde um zu dem Patienten zu kommen wenn sie klingeln obwohl sie im Schwesternzimmer sitzen und Kaffee trinken. Die Atmosphäre ist sehr schlecht, kranken Menschen werden hier noch kränker. Außerdem gibt es hier kein Netz und das wlan funktioniert nicht und ist überteuert, wobei einem Geld abgenommen wird auch wenn das wlan nicht funktioniert. Niemals wieder!!

Dankeschön, für die wertvolle Zeit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal
Kontra:
Die Reinigungskräfte arbeiten offensichtlich sehr oberflächlich
Krankheitsbild:
Schienbeinfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen. Sehr freundlich und hilfsbereite Mitarbeiter. Auch die Ärzte sind immer super ansprechbar.
Die allgemeine Ausstattung ist in ordnung.
Essen und Speisesaal gut.
Die Ausstattung der Zimmer ist vollkommen ok, mit balkon im sommer bestimmt sehr angenehm. Das bett empfand ich als sehr bequem.Habe hervorragend geschlafen.

Ärgerlich ist gewesen , das die Dusche ,vor allem morgens, leider nicht in der lage war die Temperatur zu halten und spontan sowohl auf heiss oder kalt gewechselt ist.Nach 0900 uhr konnte man wieder bei gleichbleibender Temperatur länger Duschen.

Eine bessere Versorgung mit heissgetränken,Tee und Kaffee wäre wünschenswert.

Die Reinigungskräfte arbeiten leider etwas oberflächlich.Dort besteht deffinitiv handlungsbedarf.

Trotzdem voller Erfolg

Nicht zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hier scheint wohl er der Gewinn des Unternehmens als das Wohl des Patienten im Vordergrund zu stehen.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es fand zum Beispiel kein Hinweis auf die Möglichkeit von IRENA statt.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Planung eine Katastrophe)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (MTT Bereich eine Zumutung)
Pro:
Das medizinische Personal, insbesondere die Physiotherapeuten, waren sehr engagiert
Kontra:
Unzureichende Planung, Gewinn des Unternehmens scheint über dem Wohl des Patienten zu stehen
Krankheitsbild:
Alter Bruch eines Wirbelkörpers / Osteoporose, verschlissene Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der optische Eindruck des Gebäude war schlecht. - Eine Betonburg aus den Siebzigern. Die Aufzüge und deren Steuerung ebenfalls. Erfreulicherweise waren die Zimmer renoviert.

Die ersten 2 Wochen war das Mittagessen eine Zumutung - maximal lauwarm und ziemlich geschmacksneutral. In der dritten Woche hat es sich dann etwas verbessert.

Das medizinische Personal, insbesondere die Physiotherapeuten, waren sehr engagiert. Was man leider nicht von der Planungsabteilung sagen kann - einfach eine Katastrophe. Obwohl nach 5 Tagen vom Arzt abgesetzt, tauchte bei mir am letzten Tag immer noch Schwimmbadtraining im Plan auf.
Eine vorgeschriebene Vortragsreihe wurde so geplant, dass der letzte Vortrag der Reihe nach meiner Abreise stattfand. Völlig Gaga!

Der MTT Bereich ist für eine Klinik dieser Größe (bis zu 700 Patienten) schlichtweg ein Witz. Es war auch keine feste Zeit für die einzelnen Patienten im Tagesplan vorgesehen, dass mußte man selbst einplanen und dadurch kam es auch zu langen Wartezeiten an den Geräten (jedes Gerät nur einmal vorhanden).

Auf Nachfrage nach extra Massagen/Physiotherapie bekam ich vom Arzt die Antwort, dass er nicht mehr als 2 pro Woche verschreiben darf - sonst bekommt er von oben eins auf den Deckel.
Hier scheint wohl er der Gewinn des Unternehmens als das Wohl des Patienten im Vordergrund zu stehen.

2 Kommentare

fressie1961 am 04.03.2020

Hallo Yoda3,
herzlichen Glückwunsch zu 2 Massagen pro Woche. Ich sehe hier Ihr Problem nicht. Ich kann über diesen Kommentar leider nur den Kopf schütteln und fragen, ob Sie sich jemals mit der Materie auseinandergesetzt haben. Es sieht jedenfalls nicht danach aus. Vielleicht lassen Sie sich mal von Ihrem Rentenversicherungsträger aufklären, was das Wort Rehabilitation bedeutet.
Ansonsten empfehle ich Ihnen ein Wellness-Hotel. Aber schön aufpassen, das man Ihnen auch gibt, was Sie bezahlt haben. :-)

  • Alle Kommentare anzeigen

Gut zufrieden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal super
Kontra:
Fitnessraum am WE geschlossen
Krankheitsbild:
Tinnitus/ Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unterbringung und Essen gut, Programm auf persönliche Wünsche angepasst und gut.
Verbesserungswürdig: Die Benutzung des Fitnessraum war am WE nicht möglich.

HTS Abteilung sehr zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Cochlearträger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Ci Patient für 6 Wochen in der Klinik gewesen und habe mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt !
Des weiteren würde ich die Klinik auf jeden Fall weiterempfehlen ,da es mich persönlich ein gutes Stück in der Entwicklung meines Hörverstehens weitergebracht hat !
Allen Fachleuten kann ich nur ein großes Lob aussprechen und Ich werde die Klinik auf jeden Fall beim zweiten Ci wieder aufsuchen !

Reha ja, nur anders(wo)

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Atmosphäre Behandlungen Essen
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bau und Atmosphäre unangenehm aus den 80ern. Die Zimmer sind modernisiert, groß genug uns angenehm, besonders durch die Laminatböden in Holzoptik.
Behandlungsräume, Aufenthaltsräume, Cafe, Kantine leider nicht. Die Kantine ist ein wirklicher Tiefschlag, viel Fertigprodukte, Fett, Billigfleisch, Kohlenhydrate, Weissmehl, Frittiert und leider auch schrecklich zubereitet. Salat ist minimalportioniert. (weisse) Brötchen am Abend nach 20 Minuten vergriffen.

Dinge, die zur Entspannung beitragen könnten sind nicht/kaum vorhanden. Sauna runtergekommen und nur auf Nachfrage, 1x die Woche für ca. 2 Stunden am mittag. Yoga einmal wöchentlich nur für wenige Personen, die schnell genug waren sich auf eine Liste einzutragen. Keine Meditation oder ähnliches. Progressive Muskelentspannung und Musikentspannung in unangenehmen Räumen und schlecht durchgeführt. Schade, hier hätte ich gern mehr gelernt und die Chance gehabt, täglich solche Methoden anzuwenden, so dass sie zuhause im Alltag integrierbar sind.

Die medizinischen Vorträge waren nur und informativ, auch der Austausch mit den Patienten. Leider sind die Behandlungen nicht individuell, Physio, Massagen, Ergo etc. nicht vorhanden/werden nicht verschrieben. Automatische Massageliege ist für die Patienten das absolute Highlight. Schwimmbad und Fitnessraum oft voll, das Schwimmbad war dreckig, sonst war aber die Sauberkeit gut. Die Mitarbeiter von der Lobby und bei den Behandlungen engagiert und freundlich.

Freizeitprogramm ist durchwachsen: vom Wandern (alle 2 Wochen) bis Servietten auf Dinge kleben (wer´s mag).

Alles in einem keine Empfehlung.

1 Kommentar

RG123 am 12.06.2020

Hallo, kann mir bitte einer sagen wie die Damen heißt die 1 x Wöchentlich Abends den Yoga Kurs gibt. Ich war vor ca. 4 Jahren dort und mir hat sie sehr gut gefallen. Ich hatte mir auch eine CD von Ihr gekauft aber lieder ist sie weg und ich würde mir gerne eine neue zulegen. Nur leider weiß ich nicht mehr wie die Dame hieß. Wünsche allen gute Besserung und gute Erholung. RG123

NIE wieder

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe Bericht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe Bericht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe Bericht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Der Wasserturm mit Brunnen vor der Cafeteria müsste dringend von Algen befreit werden. Ist ein Schandfleck sowohl für Patienten als auch für den Besuch. Baulärm manchmal etwas nervig!!)
Pro:
Freundlichkeit des Pflegepersonals, Therapeuten und Servicepersonals,
Kontra:
Siehe Bericht
Krankheitsbild:
Asthma-COPD-Overlap-Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gibt nur Einzelzimmer, ich hatte ein schönes Zimmer im Tannenhof. Blutdruckmessen und melden jeden Tag auf der Etage, zum Wiegen müsste man sich eine Ebene suchen, wo eine Waage steht! Beim ersten Gespräch hat man das Gefühl, dass der Stationsarzt die Deutsche Sprache nicht richtig beherrscht, ich sollte mich z.B. in der Gruppe zur Raucherentwöhnung melden obwohl ich gar nicht rauche. Am ersten Tag wurde LuFu gemacht und Blut abgenommen sonst keine Untersuchungen. Nach einer Woche fand ich im Briefkasten einen Zettel mit einem neuen Medikament das ich nun einnehmen sollte. Es fand kein Arztgespräch statt und es gab keine Erklärung dazu. Da musste ich erst mal nachfragen! Einen richtigen Pneumologen habe ich gar nicht gesehen bzw. gesprochen. Bei fast jeder Patient wurde gefragt ob er/sie Verlängerung möchte! Jetzt kommen wir zu dem wohl negativsten Punkt: Das Essen und ich bin mir sicher, dass viele Patienten das genau so sehen. Das Mittagessen war oft total zerkocht und schmeckte nach gar nichts, Fleisch oft von sehr seltsamer Konsistenz, Maggisoßen, sehr of Karotten als Gemüse und Salate. Nachtisch abgemessen, als Obst hauptsächlich kleine grüne Birnen und wenn es mal was anderes gab, musste man um 17.00 Uhr schon da sein sonst wäre nichts mehr da. Die Tomaten und Gurken abends sind tiefgefroren gewesen, entsprechend unappetitlich sah es aus! Aufschnitt, sowohl morgens als abends 3 Wochen lang Streichwurstscheiben (mal fein, mal grob) und sonst großenteils billige Wurstsorten und Käse. Nicht mal ein Yoghurt oder Pudding extra abends.
Die Cafeteria war etwas besonderes, supernettes Personal und die Torten und Kuchen waren einmalig!!!
Das Abschluß-Gespräch findet einer Woche vor Abreise statt, Am Abreisetag selbst waren dann die Briefe nicht mal fertig. Inzwischen sind wir 4 Tage zu Hause und warten immer noch!!!!

Unser Fazit nach 3 Wochen Reha: NIE wieder Median-Kliniken am Burggraben in Bad Salzuflen

Sehr kompetente Ärzte

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal und sehr kompetente Fachkräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Femurfraktur und Hüftkopfnekrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war durchweg zufrieden.
Neben dem wirklich sehr freundlichen Pflegepersonal waren die Fachkräfte von Physiotherapeuten, über Masseure und Ärzte sehr kompetent.
Mein Krankheitsbild ist sehr komplex, daher stellt es viele vor eine Herausforderung. Der Chefarzt der Orthopädie, als auch der Inneren haben sich dem angenommen. Sie schauen den Patienten im gesamten an. Wirklich in meinen Augen sehr kompetente und dazu noch sehr freundliche Ärzte und Arzthelferinnen.
Ich kann die Klinik am Burggraben sehr empfehlen und würde diese jederzeit wieder wählen.

Nie wieder Median Klinik am Burggraben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Alles außer Therapeuten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Massenabfertigung! Es wird kein Wert auf die Zufriedenheit und eine erfolgreiche Genesung der Patienten gelegt.
Stationsarzt beherrscht nicht die deutsche Sprache, weder in Wort noch in Schrift. Therapiepläne sind größtenteils kontraproduktiv. Die Thrapeuten sind okay. Die Aufzüge sind fast immer defekt. Über das Essen lässt sich streiten. Alles im Allen, ein nicht empfehlenswerter Laden.

1 Kommentar

Klaus24 am 26.01.2020

Ich weiss ja nicht wie oft sie schon zur Reha waren es ist kein Wellness Urlaub da wer was zu bemängeln hat sollte es in der Klinik sagen und nicht andere schon vorher die Klinik schlecht machen

Es hat mir

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Persoal,Ärtzte ,Therapeuten ...
Kontra:
Baulärm !
Krankheitsbild:
Tinitus /Hörsturz / Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist zwar eine Klinik die ein paar Gebrauchsspuren hat aber zu der Zeit wo ich dort gewesen bin waren dort Bauliche maßnahmen ! Daher schätze ich das diese klinik mit der Renovierung und ... einen neuen Glanz bekommt ! Von dem Personal,Ärtzte,Therapeuten ... kann ich nur sagen ,das ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt habe !

Beste Wahl

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit der Mitarbeiter
Kontra:
etwas abgeschieden vom Stadtkern
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose Rückenleiden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik selber macht einen schönen ersten Eindruck. Die Zimmer sind recht groß und das Badezimmer doch sehr klein, aber auf meiner Station sehr sauber.
Das Essen ist zweckmäßig, aber hat Luft nach oben, das Servicepersonal war freundich.
Den Therapieplan, welchen ich mit der Stationsärztin abgestimmt habe, war immer gut bestückt und erreichte mehr als meine Ansprüche (ich habe von vorneherein gesagt, dass ich es aktiver mag).
Man kann ohne Probleme zur Ärztin gehen und die Pläne ändern lassen, alle sind sehr freundlich.

Meine Stationsärztin und der Oberarzt waren sehr gut, die Therapeuten genauso gut.
Während sich am ersten Tag sehr viel Zeit (1 Std.) von der Sationsärztin genommen wurde, waren die weiteren Gespräche, ebenso das Abschlussgespräch effizient. Da ich kein Mensch bin, wo jammert, stattdessen eher mit guter Laune versuche meinen Schmerzzustand zu kontrollieren, hatte ich da im Vergleich etwas verloren. Die wo jammerten, wurden bevorzugt behandelt, fand ich schade.

Was die Freizeitaktivitäten anging, da hat man nicht viel. Ich empfehle, wenn möglich ein Auto, leider war dies bei mir gesundheitlich nicht möglich, aber wenn es irgendwie geht, mitnehmen. Die Umgebung ist traumhaft.

Fazit: das 3 oder 4 Wochen keine Wunder bewirken ist klar, aber die Klinik trägt richtig dazu bei und Mauler findet man überall, das sind aber auch erfahrungsgemäß die Therapietotalverweigerer und -jammerer. Vielleicht ein Denkanstoß an zukünftige Rehainsassen. Ärzte und Therapeuten waren sehr gut.

Orthopädie seeeehr zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute Therapeuten, Ärzte (Ober-und Chefarzt)
Kontra:
Speisesaal retro
Krankheitsbild:
Hüft Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe eine REHA Maßnahme, nach einer Hüft-OP im Dezember 2019 im Burggraben durchgeführt. Gleiches habe ich bereits im Jahr 2017, ebenfalls nach einer Hüft-OP, schon einmal absolviert. Daher hatte ich bereits Erfahrungen mit dem Burggraben. Ich habe diese Klinik bewusst ausgewählt, da ich mich bei meinem ersten Aufenthalt hervorragend aufgehoben gefühlt habe und deshalb für mich keine andere Klinik in Frage gekommen ist.
Mein Eindruck wurde auch diesmal bestätigt.
Insbesondere die Physiotherapeuten und die medizinischen Abteilung (Ärzte und Schwestern) haben eine hervorragende Arbeit geleistet, sodass ich die Klinik in einem sehr guten Zustand verlassen konnte. Viel mehr als ich es erwarten durfte. Es war zwar eine "harte" Zeit, aber erfolgreich. Ich hatte jederzeit das Gefühl, die wissen was sie tun und haben auf jede Frage eine vernünftige Antwort.
Das Essen hat sich gegenüber dem Jahr 2017 deutlich verbessert. Die Mitarbeiter waren immer sehr freundlich und haben mich dort unterstützt, wo es mir einfach nicht möglich war.
Bereits bei meinem Eintreffen wurde ich an der Rezeption sehr freundlich empfangen. Auch, wenn ich Fragen hatte, wurden diese immer mit einem Lächeln beantwortet.
Das einzige, was es wirklich zu bemängeln gibt- im Speisesaal ist der Renovierungsstau bereits überschritten und das Mobiliar ist echt retro (nur eine Kleinigkeit)
Freies WLAN (teuer) und Fernsehen ist selbstverständlich. Wobei das WLAN noch verbessert werden kann.
Insgesamt würde ich bei einer weiteren REHA Maßnahme den Burggraben jederzeit wieder in Betracht ziehen.

Nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also als ich ankam waren zum 1. Die Koffer nicht auf dem Zimmer kamen erst fünf Stunden später. Schrank kaputt, Tresor ging nicht zu bzw auf. Krabbeltiere im zimmer die man selber töten muss,fotos vorhanden. Heizung auf auf 4 gestellt War nur lauwarm bis kalt. Also diese Klinik werde ich nicht weiter empfehlen. Bin gestern angereist und heute wieder abgereist.Abendbrot und Frühstück die gleiche wurst
Eine Schwester für drei Stationen ......

1 Kommentar

helale am 14.01.2020

Genial, wie man in weniger als 24 Stunden eine solche Bewertung zusammenbekommt. Sie sind aller Anschein nach generell voreingenommen in diese Reha gestartet...

Außen pfui innen hui

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, hilfsbereit, informativ und mir geht es besser
Kontra:
Anreise
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur für den Wiesenhof (Orthopädie)und die dazu gehörigen Ärzte / die Therapeuten/in und die Pflege schreiben.

Alle sind sehr freundlich, hilfsbereit und sehr informativ.

Ärzte:
So eine gründliche und informative ärztlichen Voruntersuchung habe ich positiv noch nicht erlebt.
Die Ärzte sind mit den Füßen auf dem Boden geblieben,
das merkt man spätestens, wenn man mit Ihnen Kontakt hat.

Die zuständige Pfleger ist freundlich, hilfsbereit und sehr informativ.

Therapien / Anwendungen:
Bei den Therapien merkt man ein eingespieltes Team
und das sie einen sehr guten Job machen.
(menschlich, wie praktisch)

Essen:
Hier gibt es täglich was neues zur Auswahl und da dürfte für jeden etwas dabei sein.

Erfolgreiche Kur Kur Kur

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Anwendungen
Kontra:
Entfernung zum Ortskern
Krankheitsbild:
Rückenprobleme, Haut, Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Reha im Burggraben, Quellenhof.
Die Einrichtung des Hauses besitzt einen 70ger Jahre Charm. Es ist alles da war man benötigt. Die Zimmer wurden regelmäßig gereinigt und auch die Betten frisch überzogen. Es war eine wunderschöne Zeit. Ich wurde von der ersten Minute als Patient nett, von sehr kompetenten Mitarbeitern, empfangen. Dies war eine Erfahrung, die ich in den letzten Jahren bei keiner klinischen Einrichtung gemacht habe. Ich fühlte mich sofort gut aufgehoben. Die kommenden Behandlungen sollten dies bestätigen. Sie waren effizient und sehr angenehm. Der Patient ist dort Mensch und nicht entmündigt, wie in anderen Einrichtungen. Die Freizeit kann man selbst gestalten bis in den Abend hinein. Alle, auch das Service Personal war sehr zuvorkommend. Das Essen war neutral aber gut.
Das Vitasolist ein besonderes Bonbon. Dort konnte ich entspannen und das Salzwasser war geenau das richtige für meine Haut, die nach kurzer Zeit positive Veränderungen zeigt.
Ich habe große gesundheitliche Fortschriette gemacht, die ich in der beantragten Verlängerung ausgebaut habe.
Ich möchte besonders dr iwanov ein großes Dankeschön für die sehr gute Betreuung aussprechen. Danke für die tolle Zeit.
Danke an das gesamt Team.
Ich kann es nicht nachvollziehen, dass es immer wieder Menschen gibt, die in dieser Einrichtrung nicht zufrieden sind.
Sollte ich wieder eine Reha benötigen, dann nur dort.

Ärzte/Therapeuten TOP Essen KOTZ

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr gute therapeutische Behandlung!
Kontra:
Abgewohnter Laden, am besten sprengen, neu bauen und das Essen...
Krankheitsbild:
CI Erstversorgung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im HAUS WIESENHOF.

Ärzte, Therapeuten etc. top!!!!
Gerne wieder!!!

Essen echt grottig
- Tomaten tiefgekühlt, aufgeschnitten, hingeballert
- Gurken tiefgekühlt, aufgeschitten, hingeballert
- Obst für n Quark oder so, noch superkalt, auch tiegefroren
- Gemüse mittags oft zerkocht
- Kartoffeln wiederlich
- Soßen Maggigeschmack ohne Ende
- Suppen total schlabbrig, zerkocht
- Fleisch naja, Billigzeug
- immer die gleiche Wurst am Abend, langweilig
- Salat an sich ganz gut
- Salatsossen fehlten manchmal
- Frühstücksbrötchen ganz ok.
- abends das Brot, ganz ok.
- der Kaffee = PURE LEBENSVERLETZUNG, ekelhaft, sorry
- Tee war ok.
ES WURDE ECHT EXTREM AM ESSEN GESPART!

NEHMT EUCH KAFFEEMASCHINEN MIT! EINKAUFEN KÖNNT IHR IN DER STADT! SONST VERHUNGERT IHR :-)

Das Gebäude selbst, naja, Platte, 80-er Architektur, teilweise modernisiert.

Reinigungspersonal, was mein Zimmer anging, TOP.

Bedienung Speiseraum Wiesenhof von echt superlieb bis hin zu grottengarstig.

Samstag, Sonntag ab 08:45 kein Frühstück mehr, voll hinter´m Mond.

Manche liebten es einen regelrecht rauszuekeln, wenn die Speiseraumzeiten vorbei waren. Wer, kriegt ihr raus. Wir hatten unsern Spaß, erst recht im Speiseraum zu bleiben.

An der Rezeption alles dabei, von voll dahinter klemmend bis hin "mir alles egal".

WLAN sauteuer, kauft Prepaid oder peppt eure Verträge auf, die Übertragungsraten 1 Mbit/Sek.!

Öffnungszeiten Sporthalle waren erst voll bekloppt, wurden bedeutend verbessert.

Ausleihe Tischtennisschläger, Badmintonschläger schlecht organisiert, wer zuerst welche ausgeliehen bekam, konnte bis zur Abreise die Sportgeräte behalten, Pech für die andern, sollte anders organisiert werden.

Neue Badmintonfederbälle zu bekommen, ein Kampf, als wenn es um was weiss ich ging, dauerte wochenlang, bis welche nachbestellt worden sind.

Schwimmhalle sehr empfehlenswert.

Öffentlicher Nahverkehr abends nicht so doll.

Ab 22:30 muss man bei der Nachtschwester klingeln, um wieder rein zu können, wie im Kindergarten. Tipp, Glasschiebetür lässt sich aufschieben.

Immer warm in den Zimmern und überhaupt.

Aber viele Räumlichkeiten abgewohnt, an vielen Stellen undichte Dächer.

Sauna super, aber Betreuung grottig. Entweder kein Aufgusseimer da, dann Ausgangsterrasse zugeschlossen und keiner zum Öffnen da. Dann Sauna anmachen vergessen, 40 Grad Sauna-Sitzen war aber lustig. Tauchbecken musste selber nachgefüllt werden.

Die Klinik war eine gute Entscheidung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Personal ist sehr freundlich, hilfsbereit und kompetent
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Tinnitus, Schwindel und einseitige Taubheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Reha in dieser Klinik in der HTS-Abteilung (Hören/Tinnitus/Schwindel) begann ich Mitte November 2019. Meine Probleme sind ein starker Tinnitus und eine einseitige Taubheit nach einer Akustikusneurinomoperation.Ferner noch ein Restschwindel.
Zunächst waren 3 Wochen angesetzt, aber nach einer Woche wurde die voraussichtliche Zeit auf 5 Wochen heraufgesetzt. Diese Entscheidung wurde im gegenseitigem Einvernehmen getroffen. Und diese Entscheidung war absolut richtig. Denn nach ca. 3 Wochen war man erst richtig angekommen und konzentrierte sich dann erst auf das Wesentliche und die Anwendungen und Therapien. Weiterhin begann man auch darüber gründlich nachzudenken, wie es nach der Reha weitergehen soll und welche Änderungen Sinn machen.
Um es klar zu stellen: Man kann den Tinnitus nicht "wegmachen". Man bekommt hier aber viel Hintergrundwissen, um mit der Belastung besser umgehen zu können.
Nun zu der Klinik: Das Gebäude strahlt außen den morbiden Charme der 70er Jahre aus, aber innen ist es recht gut gemacht, so daß man sich wohlfühlt. Die Zimmer waren vor wenigen Jahren renoviert und geschmackvoll ausgestattet. Die Verpflegung war sehr abwechslungsreich und schmackhaft; alle Angestellten vom Oberarzt bis zu den Reinigungskräften waren ausgesprochen hilfreich, freundlich und kompetent. Ich habe in dieser Zeit nie etwas zu beanstanden gehabt und habe mich in den 5 Wochen sehr wohl gefühlt.

HTS Bereich - absolut empfehlenswert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
absolut kompetente und freundliche Betreuung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Tinnitus, Stress
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober/November für 5 Wochen in der HTS im Haus Wiesenhof.
Und es war ein sehr erfogreicher Aufenthalt.
Ärzte, Therapeuten und das Pflegepersonal waren freundlich, hilfsbereit und absolut kompetent. Es wurde sich immer Zeit für den Patienten genommen und die Anwendungen wurden individuell auf das Krankheitsbild abgestimmt.
Auch die Schulungen zu den verschiedensten Themen waren informativ, interessant und verständlich gestaltet.

Die Zimmer sind groß und zweckmäßig eingerichtet und das Essen fand ich in Ordnung.
Das von der Klinik angebotene Freizeitprogramm ist vielfältig. Außerdem bietet die Stadt Bad Salzuflen auch viele Aktivitäten (Wanderungen, Konzerte, Führungen, ...)

Fazit:
Ich habe mich in der Klinik sehr wohl, aufgehoben und verstanden gefühlt.
Danke an das gesamte Team.
Die HTS-Abteilung empfehle ich uneingeschränkt.

Zur Ruhe kommen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in der Klinik gut aufgehoben gefühlt. Die medizinische Betreuung und die Anwendungen waren sehr gut.

REHA wegen beidseitiger Cochlea-Implantation

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetente und freundliche Ansprechpartner
Kontra:
Gar nichts!
Krankheitsbild:
Cochlea-Implantate beidseitig wegen Taubheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in der Klinik, wobei mir die Zeit nicht lang geworden ist. Die Ärzte und Therapeuten, mit denen ich in dieser Zeit zu tun hatte, waren sehr kompetent, immer ansprechbar und sehr freundlich. Die technische Ausstattung war optimal auf meine Probleme eingestellt.
Mein Zimmer war sauber, geräumig und mit aller Technik für einen gehörlosen ausgestattet.
Das Essen war abwechslungsreich und schmeckte gut. Der Essensbereich war ansprechend.
Die Gebäude sind nicht mehr die allerjüngsten, hier besteht an einigen Stellen Renovierungsbedarf, wobei aber an etlichen Stellen Arbeiten im Gange waren.

Sehr Empfehlenswert.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November 2019 in der Median Klinik am Burggraben Bad Salzuflen Alte Vlothoer Str. 47-49 Quellenhof.
Für mich war es eine sehr positive Erfahrung.
Zum gesamten Personal: Ärzte, Psychologen, Pfleger, Therapeuten, Personal am Empfang bis zu den Reinigungskräften sind alle sehr nett, kompetent und hilfsbereit.
Die Anwendungen waren individuell gestaltet von Ergotraining, med. Training, Wassergymnastik, Wasser Aerobic, Hydromassage und Fango.
Die medizinischen Vorträge (z.B über Tinitus) waren sehr informativ und interessant.
Jeden Abend gab es Kurse wie Yoga, Thai Chi, Qigong und noch vieles mehr. Ich bin in dieser Zeit richtig Fit geworden.
Das Essen war gut und ausreichend, es gab nichts zu bemängeln. Leider gab es Mittags keinen Kaffee.
Bad Salzuflen ist ein schönes Städtchen mit einem schönen Park wo man spazieren und sich gut erholen kann. Danke für alles.

Erfolgreicher Kuraufenthalt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Rundum Sorglospaket
Kontra:
Keine Punkte
Krankheitsbild:
Hörsturz linkes Ohr ( daraus resultierender Tinnitus bzw. Hörverlust)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war fast 6 Wochen in der Abt. HTS (Haus Wiesenhof).
Die Klinik kannte ich vorher nicht und hatte nur durch meinen Arbeitgeber einige Informationen.
Da diese bezüglich der HTS Abteilung ausnahmslos Positiv waren, fuhr ich frohen Mutes nach Bad Salzuflen.
Um es vorweg zu nehmen, ich wurde nicht enttäuscht und habe mich ausnahmslos wohl gefühlt.
Die Ärzte, Therapeuten, das Pflegepersonal und alle anderen Mitarbeiter habe ich als äußerst Kompetent, Freundlich und Hilfsbereit erlebt.
Mein Zimmer war hell, geräumig und sauber.
Auch alle anderen Therapien (sehr viel Sport, Hyderojet Massage, Aquarobic) haben sich positiv auf mich ausgewirkt und haben mir viel Spass gemacht.
Das Essen war für mich gut und ausreichend. Am Frühstück und Mittagessen war nichts auszusetzen.
Beim Abendessen hätte ich mir manchmal etwas Abwechslung gewünscht, war aber sonst auch ok.
Das Freizeitangebot war sehr Abwechslungsreich mit vielen tollen Angeboten.
Alles in allem kann ich sagen, das die HTS Abteilung der Klinik sehr zu empfehlen ist und ich meine nächste Reha gerne wieder hier verbringen würde

Immer wieder gerne

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Pflegepersonal, alle anderen Mitarbeiter
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
CI Versorgung bds. Links 2011, Rechts 2018
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen in der Abt. HTS (Haus Wiesenhof).
Die Klinik kannte ich vorher nicht und hatte nur durch das Internet einige Informationen.
Da diese bezüglich der HTS Abteilung ausnahmslos Positiv waren, fuhr ich frohen Mutes nach Bad Salzuflen.
Um es vorweg zu nehmen, ich wurde nicht enttäuscht.
Die Ärzte, Therapeuten, das Pflegepersonal und alle anderen Mitarbeiter habe ich als äusserst Kompetent, Freundlich und Hilfsbereit erlebt.
Mein Zimmer war hell, geräumig und sauber.
Obwohl ich schon mit einem guten Sprachverstehen anreiste, haben die beiden Audiotherapeutinnen es mit einem sehr, sehr guten Hörtraining geschaft, mich noch etwas besser zu machen.
Auch alle anderen Therapien (sehr viel Sport, Hyderojet Massage, Aquarobic) haben sich positiv auf mich ausgewirkt und haben mir viel Spass gemacht.
Das Essen war für mich gut und ausreichend. Am Frühstück und Mittagessen war nichts auszusetzen.
Beim Abendessen hätte ich mir manchmal etwas Abwechslung gewünscht, war aber sonst auch ok.
Das Freizeitangebot war sehr Abwechslungsreich mit vielen tollen Angeboten.
Alles in allem kann ich sagen, das die HTS Abteilung der Klinik sehr zu empfehlen ist und ich meine nächste Reha gerne wieder hier verbringen würde.

Horror

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
-
Kontra:
Oragnisationsversagen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Absolute Katastrophe. Ich war letztes Jahr vor Ort. Dieses Jahr .. Horroraufenthalt !!! Wie kann man innerhalb eines Jahres das so Herunterwirtschften !!!!

Falls noch einmal...dann in dieser Einrichtung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es passte alles)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer auf den Punkt gebracht)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit menschlicher Note)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfektes Zeitmanagement)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Modern und funktionell)
Pro:
Kompetent und Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fünf Wochen Reha konnte ich mir eigentlich nicht vorstellen. Die HTS Abteilung kannte ich bis dahin nur aus den online Erfahrungsberichten. Diese waren aber meist positiv und machten mich dann doch neugierig.

Die fünf Wochen wurden letztendlich zu einer topp Erfahrung für mich, und vergingen viel zu schnell:)
Unterstützt durch ein kompetentes Ärzte- und Therapeuten -Team fühle ich mich jetzt körperlich fit und kann den Tinnitus viel besser ausblenden. Der perfekt dosierte Wechsel zwischen der körperliche Belastung (Sport) und Entspannung tat mir unheimlich gut.Die Anwendungen waren optimal auf meinen Bedarf abgestimmt.
Der Fitnessraum könnte ein paar Geräte mehr vertragen, die Wartezeiten an den Geräten sind manchmal zu lang. Vielleicht könnten auch die Öffnungszeiten etwas modifiziert (abends und auch am Sonntag bitte öffnen) werden.
Okay, alternativ steht das Schwimmbad zur Verfügung:)

Nicht vergessen möchte ich die vielen tollen Leute( mit unterschiedlichen Krankheitsbildern in der Reha), die kennen zu lernen eine schöne Bereicherung meines Aufenthaltes waren.

Zum Thema Essen: Falls mal nicht so ganz optimal(ich wurde trotzdem immer satt)...das Service Team konnte durch Freundlichkeit und Einsatz immer überzeugen.


Mein Fazit: Falls notwendig, dann wieder HTS im Wiesenhof!

Definitiv bei Asthma nicht zu empfehlen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ärzte inkompetent)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (teilweise zu wenig Angebote trotz Nachfrage)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Sportangebote und -therapien
Kontra:
wenig Asthma-Therapien, inkompetente Ärzte
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfangs war ich halbwegs zufrieden - das nahm mit der Zeit stark ab.

Ich war aufgrund von Asthma in der Klinik. Die angebotenen Therapien waren okay, allerdings wenig für Asthma. Es gab zwar eine Atemwegsgruppe (sehr gut) und es wurde Inhalation angeboten, aber hier auch nur mit Sole oder zwei verschiedenen Medikamenten - da ich die Sole nicht vertrug, wollte man mich erst mit einem Medikament (das ich definitiv nicht benötigte) inhalieren lassen, was ich entschieden abgelehnt habe.

Die Therapeuten sind sehr gut und geben sich viel Mühe. Auch die Krankenschwestern sind bemüht und meistens nett.

Das Essen ist okay - man kann es essen, ist eben kein Hotel. Gut ist, dass auf Intoleranten Rücksicht genommen wird und man entsprechend Sonderessen bekommt.

Es gibt ein vielfältiges Freizeitangebot, das gut gestaltet wird - allerdings teilweise mit zu wenigen Plätzen (z.B. nur für 15 Personen - was bei einer Klinik dieser größe ein Witz ist).

Die Aufzugsituation ist eine Katastrophe. Viele Lungenpatienten sind sehr weit oben (10 Stockwerke insgesamt) untergebracht, aber auch die (zum Teil orthopädischen) Patienten, von denen viele Krücken, Rollatoren oder Rollstühle hatten. Dadurch muss eine große Menge an Patienten den Aufzug nutzen, und da sind einfach drei Aufzüge plus ein großer zu wenig.

Die Ärzte, die ich kennen gelernt habe, waren überhaupt nicht kompetent. Mal davon abgesehen, dass die Klinik für Asthma nicht wirklich spezialisiert zu sein scheint, erkennen die Ärzte noch nicht einmal "normale" Krankheiten. Ich wurde über fünf Tage nur mit Ibuprofen behandelt, da der Arzt die schwere Entzündung nicht feststellen konnte - es waren sowohl der Stationsarzt als auch der Oberarzt beteiligt. Der Chefarzt hat mich aufgrund vom Kassenstatus nicht einmal angeguckt. Musste die Reha dann abbrechen, mein Hausarzt hat innerhalb von 2 Minuten die richtige Diagnose gestellt. Durch die fehlende Behandlung in der Rehaklinik hat sich dann noch ein fünftägiger Krankenhausaufenthalt nachgezogen.

Gern wieder

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Küche,
Kontra:
Krankheitsbild:
Hörsturz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach 5 wöchigen Aufenthalt in der HTS Abteilung, kann ich für mich ein durchweg positives Resümee ziehen.
Die Behandlungen war toll, die Therapeuten und Ärzte kompetent und ehrlich, und das Essen war (entgegen sämtlicher Google Bewertungen) hervorragend. Hier wurde mir berichtet das im Juli der Caterer gewechselt wurde, und die Qualität seither wieder stimme. Diesen Eindruck kann ich absolut bestätigen.
Zwar wurde ab der zweiten Woche, parallel zum Klinikalltag, mit Bauarbeiten in den Hauptfluren begonnen, aber auch dies verlief größtenteils störungsfrei.
Mir hat dieser Aufenthalt sehr gut getan, und mich weit nach vorn gebracht.
Ich würde diese Klinik jederzeit wieder wählen.
Danke ans gesamte Team.

Median - Mehr geht nicht!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Gesamtpaket stimmt!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hochqualifiziert)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (absolut zielführend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (professionell, pünktlich, zuverlässig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Innen hui, außen...)
Pro:
HTS - So hab ich das noch nie gehört!
Kontra:
Krankheitsbild:
beidseitiger Vestibularis-Ausfall (Schwindel)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei der Anreise wirkt der äußere Anschein abschreckend, aber im Inneren herrscht eine absolut freundliche Atmosphäre. Eine moderne Einrichtung, motiviertes Personal und hochqualifizierte Ärzte bilden die Grundlage für die eigene Genesung und Erholung.
Besonders positiv hervorheben möchte ich die HTS-Abteilung im Haus Wiesenhof unter Leitung von Herrn Dr. Spyra. Hier wurde die Ursache für meinen Schwindel bereits am 3. Tag aufgedeckt und anschließend absolut professionell therapiert.
Das Angebot an Anwendungen ist genau am Bedarf orientiert. Zahlreiche Zusatzveranstaltungen runden das Angebot ab. Der nahegelegene Kurpark und die umliegenden Laubwälder bieten Erholung pur. Und wer seinen Schwindel oder andere Leiden mit Tanzen bekämpfen möchte, hat in direkter Nachbarschaft oder in Bad Salzuflen reichlich Gelegenheiten. Leider gibt es hierfür aber keine Verordnung. ;-)
Fazit für meinen Aufenthalt: Immer wieder gerne!

HTS Bereich Bewertung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verpflegung, Anwendungen sind sehr gut
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen Patient hier im HTS Bereich. Es wird auf die Bedürfnisse des Patienten eingegangen. Änderungen werden direkt umgesetzt. Das Personal ist sehr zuvorkommend und hilft einem in jeder Lage. Alle Ärzte im HTS Bereich sind sehr zuvorkommend und nehmen sich auch Zeit für den Patienten. Die Verpflegung hier im Hause im HTS Bereich ist sehr gut und auch gut verträglich für jedem etwas dabei.
Die Zimmer sind zweckmäßig und werden täglich gereinigt da gibt es auch nichts zu beanstanden.
Mein Fazit für diese Klinik ist sehr gut und kann das auch so weitergeben und diese klinik sehr empfehlen. Ich wünsche allen Patienten viel Spaß und gute Erholung dort.
MfG H.Oelrichs

Bewertung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Die Unterbringung war top)
Pro:
Brauchbare Tipps für zuhause
Kontra:
Service, ärztliche und therapeutische Betreuung
Krankheitsbild:
Gelenks-Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient in der Median Klinik. Zu meinem Bedauern hat mir die Reha nicht das erhoffte Ziel gebracht. Mein Zustand hat sich statt verbessert,verschlechtert. Hatte nach Op's bisher vier Reha's. Die fünfte war die am schlechteste,und das ohne vorherige Op. Ich habe wohl einige gute Tipps von verschiedenen Physiotherapeuten bekommen,die ich zuhause auch umgesetzt habe.

Top zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
auf jedenfall zu empfelen
Kontra:
Krankheitsbild:
Rücken,Knie Nacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es erwartet dort ein höffliches engagiertes Personal.
Die Anwendungen sind voll auf dem jeweiligen Patienten zugeschnitten.

Katastrophal

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schöne Landschaft
Kontra:
Plattenbau
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Hallo,an allen armen Patienten ein Beileid, die noch zur Reha nach Bad Salzuflen in die Median Klinik, am Burggraben müssen.
Ich war vom 19.03. - 16.4.2019 dort Opfer. Die Unterbringung war Katastrophal ( im Zimmer Abwassergerüche , Baulärm usw. ) Hat nach mehrmaligen Beschwerden nach einer Woche ,aufgehört. Intimität wird dort sehr klein geschrieben. Musste öfter von meinem Zimmer aus miterleben, wie halbnackte Patienten Untersucht wurden. Thema Verpflegung. Kartoffeln waren regelmäßig halb Roh, Aufschnitt 0-8 -15 .Fazit " NIEMALS wieder ".

Hervorragendes Team, sehr guter Kurerfolg

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Qualität und Angebotsvielfalt
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ehrlich gesagt kannte ich Bad Salzuflen vor meiner Reha-Zusage nicht. Ich spielte schon mit dem Gedanken, einen Tausch der Klinik zu erwirken-doch meine Familie hielt mich davon ab. Und ich wurde wirklich nicht enttäuscht- ganz im Gegenteil.
Obwohl es meine erste stationäre Reha war, ich würde immer wieder und uneingeschränkt den Burggraben wählen.
Ich habe selten so freundliche und hilfsbereite Menschen erlebt,egal ob Servicepersonal, die Therapeuten oder Ärzte - und das nicht nur in der Klinik, sondern in der gesamten Region.
Die Lage der Klinik mit so vielen Ausflugzielen, der Kurpark, das Vitasol...und, und, und. Auch die Verpflegung ließ für mich nichts zu wünschen übrig - immer abwechslungsreich und schmackhaft. Ich hatte nichts Negatives erlebt, aber ich hatte den Eindruck, angefangen von der Verwaltung bis zu jedem einzelnen Mitarbeiter nimmt hier jeder Anregungen und Kritiken sehr ernst und bemüht sich um Verbesserungen.
Ich hatte Glück: bei meiner Anreise war mein modernes Zimmer schon einzugsbereit. Die Pflege und die ärzte haben mich perfekt aufgenommen.
Die Ergotherapien und Arbeitstherapien waren super-wir haben uns alle immer darauf gefreut.
Sehr gut war auch die Rückenschule.
Mein besonderer Dank geht an meine behandelnde Ärztin und den Oberarzt Georgiev. Ich wurde sehr kompetent und umfassend betreut.
Erwähnt seien noch die interessanten Vorträge im Rahmen des MBOR-Programmes.

Brachte mir leider nicht viel

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Einige gut Therapeuten und Ärtze
Kontra:
Essen total
Krankheitsbild:
Phsychsomatisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Viel zu große und in die Jahre gekommene Klinik. Wollte Ihr nach den mengen an negativen Bewertungen eine reelle Schanze geben. Mein Zimmer im Tannenhof war ok. ( renoviert vor 5 Jahren).1 Woche , meine Oberärztin war noch in Urlaub, zuständig fühlte sich so recht keiner für mich. 2.Woche erwischte mich die Erkältungswelle. Somit war kaum Therapie möglich.
Besonders schlecht war das Essen. Gut die blöde Ausrede wir sind kein 5 Sterne Hotel , ein Zeichen von Hilflosigkeit. Besonders blöd war der Defekte Trinkbrunnen im Haus Tannenhof. Defekt seid dem 16.09.2019 bei meiner Abreise am 24.09 2019 immer noch nicht gemacht. Alles in allem Median Kliniken werden leider ihren schlechten Ruf Gerecht.

Keine gute Klinik

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Gegend . Landschaft
Kontra:
Der Stationsarzt auf Station 10 war unmöglich
Krankheitsbild:
Migräne und Fybromialgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alte Klinik ,in die Jahre gekommen...Geräte und Räumlichkeiten auch , Feuchtigkeit an der Decke ....mein Zimmer ähnelt einem Krankenhauszimmer.Das Essen ist Okay man ist halt nicht im 5 Sterne Hotel.Die Behandlung durch den Arzt auf der Inneren Station 10 war unterirdisch.Ein unmöglicher Arzt der einem nicht zuhört .ich habe nach einer Woche die Rhea abgebrochen.Auserhalb der Öffnungszeiten der jeweiligen Therapie Räume kann man dort wenig Sport machen.Nur das Schwimmbad ist offen .Man kann im Park spazieren und joggen gehen aber keine Geräte nutzen wie Laufband etc.was sehr schade ist.in der Median Klinik am Burggraben waren überwiegen ältere Menschen ,heißt ab 80 Jahren aufwärts.Man findet kaum Kontakt bzw will man als 30 Jährige auch nicht wirklich wenn dein Gegenüber sich kaum noch bewegen kann und fast 90 Jahre alt ist.Sehr schade

1 Kommentar

SteBo am 03.11.2019

Dort im Quellenhof sind, das stimmt, überwiegend ältere Patienten nach Op‘s usw. Das liegt eben an der Indikation, der Orthopädischen Abteilung. Die meisten sind aber noch recht fit, und zwischen 60-80 Jahre. In den anderen Häusern sind aber zwischen 25+ bis maximal 70 Jahre höchstens Patienten. Und bei der Cafeteria/ Forum sitzen auch immer sehr viele abends zusammen unterschiedlichen Alters.

Der optische Eindruck ist nicht immer der Richtige

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Therapien ser gut; Aufenthaltsbedingungen Verbesserungsnotwendig.)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr gute ärztliche und therapeutische Betreuung mit engagierten und freundlichen Mitarbeitern.
Kontra:
Renovierungsbedürftige Räumlichkeiten (Speisesaal, Fenster und MTT-Bereich).
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenpatientin
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der erste optische Eindruck zum Gebäude war schlecht. - Eine Betonburg aus den Siebzigern. Erfreulicherweise waren die Zimmer, bis auf die Fenster renoviert. Während meines Aufenthalts war es sehr warm (August 2019), so dass sich der Raum im Tagesverlauf unerträglich aufgeheizt hat. Selbst in den Nächten konnte man die Balkontür nur abkippen, da der Zugang über den gesamten Balkon am Gebäude möglich war. Neue Fenster mit entsprechendem Sonnenschutz sowie eine sichere Abtrennung zu den anderen Zimmern ist aus meiner Sicht erforderlich.

Der Speiseraum und der MTT-Bereich sind dringend renovierungsbedürftig. Die anderen therapeutischen Räumlichkeiten sind okay.

Das Essenangebot könnte vielfältiger sein, war jedoch okay.

Die mir verordneten Therapien sowie die ärztliche und therapeutische Betreuung waren hervorragend, so dass die Aufenthaltsbedingungen eher zweitrangig zu betrachten sind.

Das Personal in allen Bereichen war freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend.

Erfolgreiche Reha - HTS Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal und Therapien
Kontra:
Krankheitsbild:
Hörstürze, Tinnitus und Belastungsreaktionen.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die HTS Abteilung, im Haus Wiesenhof, wird von einem freundlichen und fachlich sehr kompetenten Team geführt!
Das gesamte Personal - angefangen bei den Ärzten, Pflegern, Therapeuten, Reinigungskräften, bis hin zu den Servicekräften des Restaurants etc. - leistet eine tolle und lobenswerte Arbeit!
Bei Wünschen oder Problemen fand ich immer ein offenes Ohr und zeitnahe Hilfe beim Personal.
Die Therapien waren gut auf meine gesundheitlichen Probleme und Bedürfnisse abgestimmt und wurden von guten bis sehr guten Therapeuten durchgeführt.
Das Gebäude an sich ist ziemlich in die Jahre gekommen und nicht wirklich schön anzuschauen, jedoch sind die Zimmer modernisiert, bieten ausreichend Platz und ich habe mich dort wohlgefühlt. An den heißen Sommertagen hätte ich mir eine Möglichkeit zum kühlen von Getränken gewünscht.
Der "Fitnessraum" ist etwas klein für die Anzahl der Patienten und man muss teilweise mit längeren Wartezeiten an den Geräten rechnen. In den frühen Morgenstunden war es aber möglich, diese Wartezeiten zu umgehen.
Den Speisesaal musste ich nie hungrig verlassen. Mit dem Frühstück war ich zufrieden und wenn man nicht zu anspruchsvoll ist, wird man auch bei der Auswahl des Mittagessen etwas finden. Für eine Großküche ist das Essen geschmacklich gut. Das Abendessen ist verbesserungsfähig. Teilweise war das Brot trocken und... liebes Personal... es gibt z.B. Alternativen zum Frischkäse oder Schmelzkäse Natur...
Noch zu erwähnen wäre die Umgebung. Unmittelbar an der Klinik liegt ein sehr schöner, gepflegter kleiner Park, mit vielen Bänken, die zum Sitzen und Plaudern einladen. Das vorhandene Kneipp Becken sorgt gerade im Sonmmer für eine wilkommene Abkühlung. Auch laden die Felder und Wälder in der näheren Umgebung zu Spaziergängen und Erkundungstouren ein.

Dies sind meine -meist positiven- Eindrücke und Erfahrungen über die Median Klinik am Burggraben.

Meckerköppe gibt es leider immer ;)

Ich konnte meine guten Gesundheitsergebnisse von 2018, 2019 nicht wiederholen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, besonders Haus T Station 6 + die Urlaubsvertretung, Therapeuten, Schwestern, Servicekräfte im Restaurant, Schwimmbad, Umgebung, gr. Zi. mit Balkon, VITASOL ein Besuch wert, Kurpark, Städtchen
Kontra:
Psycho Therapeuten UNPERSÖNLICH, da er vom Schreibtisch-PC wissenschaftliche Formulare in 2 Sitzungen bearbeitet hat, wenigen Anwendugen, wenn mehr, durch betteln, Programmumstellung, Tages- anstatt Wochenpläne, Raucher draußen v.d. Haus keine Rücksi
Krankheitsbild:
Schmerzen, Psyche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei Ankunft war der Empfang an der Rezeption und Schwester sehr freundlich. Auch die Url. Vertretung von dem St. Arzt Haus T St.6 war sehr nett. Der St. Arzt St.6 hat sich wirklich sehr viel Mühe gegeben, dass er mir meinen ständigen Wunsch/betteln um mehr Anwendungen zu bekommen erfüllen konnte. Ich glaube, dass er sehr erleichtert war, dass ich ohne Verlängerungsannahme abgereist bin. Nur er hat auch seine Anweisungen von oben und der Terminvergabe. Die Programme haben sich von 2018 / 2019 zum negativen verändert, viel weniger. Mein KG- Fango- Wasserjogging- Wasseraerobic- Therapeuten waren Spitze. Psychische Gespräche sind nur noch 1x pro Woche 30 Minuten, anstatt wie 2018 2xpro Woche a`50 Minuten. Dann hatte ich einen P. Arzt gehabt, dem sehr viel an wissenschaftliche Formulare von seinem Schreibtisch an seinem PC lag. Es war meinerseits kein Vertrauen aufgebaut worden. Da ich nicht mit meinem Arzt in Augenhöhe sprechen konnte, als ich es ihm sagte, meinte er, er möchte keinen Patienten in die Enge treiben wollen(ich Minderwertigkeits....hätte), - er häufig an seinen PC musste und daher würde Unruhe entstehen, wenn er immer aufstehen muss. Aber ich hatte noch niemals ein Gespräch mit einem P. Arzt geführt, der häufig am PC muss, daher entstand auch niemals Unruhe zwischen meinem P.Therapeuten und mir, sondern sie saßen immer in Augenhöhe und hörten mir zu bzw. wir konnten über meine Probleme in Ruhe sprechen. Gaben mir vertrauen. Weil ich 2018 sehr gute Erfahrungen gemacht hatte, bin ich 2019 wieder mit diesen Erwartungen/Heilungserfolgen in diese Rehaklinik gefahren. LEIDER hat es sich wegen der Programmänderung die Anzahl der therapeutischen Anwendungen und Tagespläne zum negativen verändert. Aber ich habe sehr nette Menschen kennen gelernt. Sehr schöne Umgebung und Schwimmbad im Haus und das VITASOL IST EIN BESUCH WERT. Nur, dass Menschen ins Schwimmbecken fast ganz bekleidet bis auf Füße, Gesicht und Hände ins Becken......fehlte nur noch das Waschmittel

Erfahrungsbericht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (spitze)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten und die Stationsschwestern
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 8.8.19 bis zum 04.09.19 als ambulanter Patient in der Klinik im Haus Quellenhof. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt. Super nette und kompetente Ärzte, Schwestern,Therapeuten und Personal. Sie waren immer hilfsbereit und freundlich. Die Anwendungen, die ich bekommen habe, waren hervorragend auf meine Person abgestimmt. Das Essen war geschmacklich sehr gut. Es war eine sehr schöne Zeit für mich. Danke an das gesamte Klinikteam. Einen ganz besonderen Dank möchte ich an die Schwestern der Station 6 Schwester Irena, Vanessa, und für die tolle Betreuung aussprechen. Weiterhin möchte ich mich bei Frau Dr. Linke und Dr. Baba für die sehr gute Behandlung bedanken. Herzlich Dank auch an das sehr gute Therapeutenteam die den ganzen Tag für die Patienten da waren und sich liebevoll gekümmert haben.

Danke für alles !!!

Kompetente Klinik mit Herz und Verstand

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Team aus kompetenten Ärzten und freundlichem Personal
Kontra:
Terminplanung aufgrund großer Patientenanzahl schwierig
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis, Schwindel, Panikattacken, Schlafstörungen, Atemnot
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Vorfeld hatte ich aufgrund schlechter Bewertungen im Internet einige Vorbehalte, die mir allerdings im Laufe meines Aufenthaltes genommen wurden.
Die Zimmer waren Einzelzimmer, sauber, mit allem Notwendigen gemütlich ausgestattet und dazu gehörte ein kleines Bad mit Dusche Waschbecken und Toilette. Geputzt wird jeden Tag und es gibt auch regelmäßig Handtuch- und Bettwäschewechsel.
Die Ärzte der HTS Abteilung sind durch die Bank kompetent sowohl was die Behandlung betrifft als auch die Vorträge und Anwendungen. Herr Müller fand beim psychologischen Einzelgespräch auf Anhieb meine persönliche Achillesferse und schaffte es mit seinem Erfahrungsschatz sich in meine Situation bestens einzufühlen und mir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Herr Spyra brillierte durch seine fachliche Kompetenz und das Verständnis für jeden einzelnen Patienten. Besonders beeindruckt war ich von Herrn Dieler, der uns allen das Gefühl gab einer von uns zu sein. Mit seiner witzigen und herzlichen Art machte er jeden Vortrag, jede Gruppensitzung und jede Einzel Konsultation zu einem besonderen Erlebnis mit einem guten Freund.
Dies sind nur drei Ärzte eines hervorragenden Teams, doch auch das Pflegepersonal, die Therapeuten und Trainer kann ich nur lobend erwähnen. Alle sind höflich und freundlich und dazu sehr hilfsbereit. Besonders ins Herz geschlossen hatten wir die Putzfee der dritten Etage. Kein Weg war ihr zu weit um einen Wunsch mit einem Lächeln zu erfüllen.
Auch die schlechte Kritik der Küche kann ich nicht so nachvollziehen. Natürlich befindet man sich hier nicht in einem 5 Sterne Hotel sondern in einer Klinik. Dennoch gab es hier immer eine Auswahl zwischen drei Gerichten, wovon eins vegetarisch war und die kalorien stets angegeben wurden. Das freundliche Personal stand stets bereit um Patienten zu helfen, die Probleme mit dem Tragen hatten. Der soziale Dienst beantwortete kompetent alle Fragen zu Themen nach der Reha und gaben Hilfestellung

Nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal sehr nett
Kontra:
Unsauber
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 8.8 - 31.8 2019 im Haus Tannenhof,habe mich dann nach 3 Wochen entschlossen die Reha abzubrechen. Tägliche Anwendungen die mit meinem Krankheitsbild nichts zu tun hatten,mein hoher Blutdruck wurde keine Beachtung geschenkt. Musste meinen Hausarzt anrufen damit dieser mir telefonisch hilft.
Sauberkeit der Klinik eine Katastrophe, draußen wimmelt es von Mäusen, Badezimmer in 3 Wochen kein einziges mal gereinigt. Speisesaal sehr unsauber, alte Brötchen und Brot.

1 Kommentar

Moni602 am 18.10.2019

Also das Kann ich mir nicht Vorstellen. Ich war vor 4 Jahren schon mal da,(Im Quellenhof) es war alles Sehr schön und Sauber, auch das Essen Wunderbar. Deshalb fahre ich jetzt auch wieder da hin.

Perfekt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nichts blieb offen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sie wissen wovon sie reden.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gut erklärt und auf mich eingegangen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (lief alles)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (für eine Reha super)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hörstürze, Schwindel und Gleichgewichtsstörungen, Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für fast 5 Wochen im Bereich HTS.

Es ist nichts anderes zu sagen, als dass ich mich bestens aufgehoben gefühlt habe.
Die Ärzte und Audiotherarpeuten, teils selbst HG-Träger waren alle kompetent, nahmen sich Zeit und waren immer geduldig und freundlich.
Da ich mich nun mit einem Cochleaimplantat befassen muss, hatte ich dazu jede Menge Fragen - mein besonderer Dank an die Audiotherapeuten!!!

Ebenso die Physiotherapeuten, sie waren voller Elan und ideenreich, besonders was das Gleichgewichtstraining anging. Gut zu wissen, dass ich selber gegensteuern kann - mit Training.
Die Verwaltung, das Essenspersonal sowie die Reinigungskräfte waren alle freundlich und engagiert.

Eine Reha ist harte Arbeit, die Erholung liess lange auf sich warten. Aber ich bin mit viel Wissen und Infos nach Hause gefahren.

Ich würde mich jederzeit wieder hinbegeben!

Wer nach seiner AHB Erfolge vorzeigen will, sollte in den Burggraben kommen!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuthen, meine Stationsärztin, das Wasser, die Freundlichkeit
Kontra:
das Wetter (wen mache ich dafür nur verantwortlich?)
Krankheitsbild:
Hüft Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits im Herbst 2017 zu einer Rehamaßnahme, damals noch wegen Coxathrose Grad 4 im Burggraben(Kassenpatient). Da mir diese drei Wochen so gut getan haben, stand es für mich auch nicht zur Debatte, jetzt zu meiner AHB nach meiner TEP wiederzukommen.
Ich muss sagen, auch diesesmal wurden meine Erwartungen voll erfüllt. Besonderer Dank an die Abteilung Physiotherapie und an meine Stationsärztin auf quelle 2. Der Bewegungsradius meiner operierten Hüfte hat sich dank der Anwendungen deutlich verbessert. Meine an einer klitzekleinen Stelle ewig nicht zuwachsenwollende OP-Narbe wurde vorbildlich versorgt, auch wenn ich ins Wasser wollte. Hier gab es dann wasserfeste Pflaster.
Der barrierefreie Zugang für Patienten in Rollstühlen und mit starken Gehbehinderungen zu meinem Zimmer und die Nasszelle ist vorbildlich.
Das Essen war reichhaltig, gut und ausgewogen. Nachmittags wird in der Cafeteria jeden Tag frischer Kuchen angeboten. Tip: Erdbeerkuchen 2,80€ andere 2,50€!
Die ganzen Gebäudesind sauber und gepflegt. Möglichkeiten zum Laufen, Wandern und Nordicwalken sind reichhaltig gegeben.

Resumee: Ich kann die Klinik Burggraben (Orthopädie) uneingeschränkt empfehlen und würde immer wieder dort hin gehen, bzw. selbst meinen besten Freund dort hin schicken.

Das es immer und überall Gäste gibt, die an dem einen oder anderen etwas zu bemängeln haben empfinde ich als normal. Diese Leute brauchen das einfach. Die von mir selbst gehörten Gründe ihres Missmutes waren für mich nicht nachvollziehbar!

Schöne Grüße aus dem Ruhrpott ins Lippische!

Nicht Empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Konnte nicht behandelt werden bin wieder nach Hause gefahren. Da Zimmer unzumutbar.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Plattenbau weiße alte Möbel..)
Pro:
Nette freundliche Empfangsdamen !
Kontra:
Zimmer im 70er Jahre Stil abgewohnt.
Krankheitsbild:
LWS, BWS, Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer sah aus wie ein Krankenhaus Zimmer aus den 70er Jahren. Weiße Wände total verdreckt. Zerbrochene Spiegel mit scharfen Glassplitter an der Wand. Größe ca. 15m2.
Das Allerletzte ! Angebot der klinik ein Upgrade zu machen für 80 Euro am Tag.

Den Bereich HTS kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachpersonal überwiegend selbst hörgeschädigt und deshalb sehr kompetent.
Kontra:
Großer Gebäudekomplex mit zwei weiteren Häusern (gesamt ca.750 Patiernten)
Krankheitsbild:
Tinnitus / Hörsturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 4 Wochen in der HTS Abteilung im Haus Wiesenhof verbracht.
Modernes, renoviertes Zimmer mit WLAN !! (Leider mit neuen Tarifen 15,-€ / Woche mit Festnetz-Flat)

Trotz großem Gebäudekomplex mit zwei weiteren Häusern (gesamt ca.750 Patienten) gute Organisation, Probleme bei der Essensausgabe oft durch Patienten verursacht, die eigentlich einem anderen Speisesaal zugeordnet waren.
Verpflegung für eine Reha-Klinik ok, beim Abendessen hätte ich mir mehr Abwechslung gewünscht.
Helle und breite Treppenhäuser als Aufzugersatz vorhanden, jeder Gang macht schlank ;-).

Liegewiesen als Ruhebereich, direkt am Wald und dem sehr schönen Kurpark, der gepflegte Ortskern ist fußläufig in 10-15 Min zu erreichen.

Sehr freundliches medizinisches Fachpersonal, überwiegend selbst Hörgeschädigt und deshalb sehr kompetent.

Ich habe mich im Ganzen sehr wohl Gefühlt, auf alle Belange wurde eingegangen. Den Bereich HTS kann ich deshalb uneingeschränkt empfehlen.

Gelungene Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Das Zimmer war klasse.)
Pro:
Personal meistens sehr freundlich. Besonders die Physio Therapie ist der pure Wahnsinn. Die Anwendungen waren meistens sinnvoll und effektiv. Bei Problemen war der Arzt sofort als Ansprechpartner da
Kontra:
Essen und Aufzüge
Krankheitsbild:
Bandscheiben Vorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Wochen dort und kann sagen wenn man sich auf die Reha einlässt dann kann man dort eine sehr schöne Zeit haben. Ich hab jedenfalls viel gelernt und konnte auch perfekt abschalten im Kurpark. Die Zeit dort hat mir geholfen und war schön. Gut beim Essen muss man natürlich Abstriche machen. Frühstück und Abendbrot waren ok. Mittag mal mehr mal weniger aber man ist schließlich nicht in einem Hotel und es muss niemand hungrig da raus gehen.

Einmal und nie wieder

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundliches Personal, Cafetera
Kontra:
Schlechte Organisation
Krankheitsbild:
COPD und Muskelaufbau nach langer Bettlägerigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Stahlbetonbau aus den frühen 70ern.
Klinik besteht aus 3 Häusern, die im Sockelgeschoss (Therapiebereich) miteinander verbunden sind. Zumindest im Haus Quellenhof ist die Situation an den oft defekten 3 kleinen Aufzügen katastrophal. Wartezeiten von 10-30min. sind keine Seltenheit. Ausgerechnet zu den Stoßzeiten (Essenszeiten) ist der einzige große Aufzug durch das Reinigungspersonal und deren Wäschewagen blockiert.
Das Essen ist eine einzige Katastrophe. Das Gemüse ist totgekocht, Fleisch meist von sehr seltsamer Konsitenz und nur in homöopathischer Menge. Die "braune Soße", die es bei fast jedem Essen gibt, ist lediglich gefärbtes Wasser. Auch das vegetarische Angebot ist meist eher ungeniessbar.
Das Brot bei Frühstück und Abendessen ist so trocken, das man es ohne Wasser garnicht runter bekommt.
Die Anwendungen sind ok. Die Anzahl der Sportgeräte für eine so große Einrichtung aber viel zu klein.
Positiv ist hier einzig die Freundlichkeit der Plegektäfte, Betreuer und des Servicepersonals hervorzuheben.
Und die Größe der Kuchenstücke in der Cafeteria ist legendär.
Fazit nach 3 Wochen Reha: Einmal Median Klinik am Burggraben - nie mehr wieder!

Positive Reha

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute anwendungen
Kontra:
wenig Freizeitgestaltungsmöglichkeit
Krankheitsbild:
Tinitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

< Gute anwendungen,sehr freundliche Therapeuten,
< fachlich sehr gute Ärtzte, sehr gute Küche
< sehr schöne Parkanlage, Freizeitgestaltung
< dürfte etwas besser sein.
< Der klinikaufenthalt hat mir viel gebracht,und
< ich konnte einige Anwendungen auch zuhause
< anwenden.

Behandlungen voller Erfolg

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
therapeutische Maßnahmen
Kontra:
Essen nicht so toll
Krankheitsbild:
Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

therapeutische Maßnahmen waren sehr gut auf meine Krankheit abgestimmt.
Behandlung war ein voller Erfolg!
Klinik und Patientenzimmer gefielen mir sehr gut, allerdings hätte das Essen besser sein können!

Hungern vorprogramiert

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Oberärztin Innere, Cafeteria
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Diabetes melitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Medizinisch: Das einzige Positive ist die Oberärztin der Inneren
Therapeutisch: von super bis naja
Versorgung: ohne die Cafeteria würden so einige verhungern.

Schon vor der Anreise war die Organisation mies. Papiere (nicht das Ticket) für die Fahrt kamen 4 Tage vor Rehaantritt. Hier musste ich mich selber um das Ticket für die Rückfahrt kümmern. Terminplanung war grottig, Verordnungen dauerten bis zu einer Woche, bevor sie im Therapieplan erschienen. Das Pflegepersonal ist gewöhnungsbedürftig, eine Person pro Etage,von 7 - 16 Uhr.
Das Essen hier ist von schlimm bis katastrophal. Einen guten Punkt hatte die Reha, meine Diabetes ist besser eingestellt. Ansonsten hätte ich eine Bitte an alle die her sollen, fragt nach das ihr wo anders hin kommt.

HTS-Abteilung - nur zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Hat die Verwaltung Interesse am Patienten?)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Fachlich alles Top)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (HTS = Jederzeit wieder)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Terminplanung könnte besser sein)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Kleines Bett, kaum Ablagemöglichkeiten)
Pro:
Wissen und Können der HTS-Abteilung
Kontra:
Service, Sauberkeit und Verpflegung
Krankheitsbild:
Akustikusneurinom, Vestibularisausfall, Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zum zweiten Mal in der Median-Klinik von Mitte Juli bis Mitte August für 4 Wochen - und mit der HTS-Abteilung wieder voll zufrieden.

Die Sauberkeit (Zimmerreinigung) hat leider nachgelassen, wie auch der Service insgesamt.

Handtuchwechsel nur einmal in der Woche hat mit Service absolut nichts zu tun, da man durch die vielen Sporttermine mehrmals täglich duschen muss. Die Gardinen haben Flecken, durch die Fenster kann man nur schwer etwas sehen.

Die Qualität des Essens hat merklich nachgelassen. Die Eintönigkeit bei Frühstück und Abendessen ist immer noch wie damals vorhanden.
Es ist schon sehr dreist eine große Auswahl vom reichhaltigen Salatbuffet anzupreisen, wenn da z.B. je eine Schüssel mit Paprika und Tomaten steht.
Natürlich ist diese Klinik kein Hotel und gespart werden muss überall. Trotzdem kann man auch mit kleinem Budget mehr Abwechselung und Geschmack schaffen.

Es kann den Verantwortlichen doch nicht entgehen, dass immer wieder die gleichen Klagen kommen. Es scheint aber niemanden wirklich zu interessieren. Schließlich kommen ja bald neue Patienten...

Das Highlight der Klinik ist immer noch die Cafeteria. Schade, dass die Klinikleitung den Betreibern gekündigt hat - ein Fehler auf Kosten der Patienten !!!

Positiv zu erwähnen ist unbedingt die Freundlichkeit aller Mitarbeiter, egal in welchem Bereich sie arbeiten.

Das Zimmer war eigentlich ok. Das Bett ist allerdings, wie auch damals, viel zu schmal. Das Bad ist sehr eng und die Dussche hat nur einen Vorhang. Da dieser den Boden nicht erreicht, spritzt das Duschwasser weit in den Raum.

Fazit: Die HTS-Abteilung ist uneingeschränkt zu empfehlen. Auch die Therapeuten (Physio, Sporthalle, Schwimmbad usw.) machen ihre Arbeit gut bis sehr gut. Ansonsten sollte man nicht zuviel erwarten, dann kann man die Zeit aushalten. Die Klinikleitung könnte es angenehmer machen, das wird aber wohl ein Wunschtraum bleiben. Wenn sich von damals bis heute nichts geändert hat, wird es auch wohl künftig so sein.

empfehlenswert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gutes medizinisches Personal
Kontra:
etwas angejährt
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein grösserer, nicht mehr ganz neuer Betonbau, liegt mitten im Grünen und ist gut erreichbar.
Die Zimmer sind okay, ich hatte sogar einen eigenen Kühlschrank. Alle Zimmer haben Balkon und eigenes kleines Bad. Reinigung regelmäßig.
Die medizinische Betreuung fand ich sehr gut: Es gab einige Vorträge zum Thema, die notwendig sind für das Verständnis der Zusammenhänge beim Tinnitus und anderer Hörstörungen. Alle Vorträge waren gut strukturiert und verständlich.
Wirklich jeder aus der Fachabteilung war zuvorkommend und hat sich aufmerksam gekümmert. Respekt!
Die sportlichen Anwendungen waren okay, die Gerätschaften im Fitnessraum sind leider etwas in die Jahre gekommen aber funktionieren.
Es gibt nach "Feierabend" einige Freizeitangebote der Klinik, Diavorträge etc.

Fazit:
Die Klinik bzw vor allem das Fachpersonal hat mir in meiner Situation sehr geholfen. Deshalb nehme ich da gerne kleinere Einbussen im Wellness-Bereich hin.
Ich würde definitiv wieder hinfahren.

Top Reha-Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gemeinsam zum Ziel
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Tinitus und Schwerhörigkeit, Schlafstörung u. Psychische Belastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 24.6 - 25.7. in der Median Klinik am Burggraben, Haus Wiesenhof
Abt. H-T- S! Dies war meine erste Reha nach einem sehr heftigen vierten Hörsturz. Ich hatte keine Ahnung was mich erwartet!!!
Als erstes möchte ich hier das Essen bewerten, weil es in den Kritiken hier sehr
unterschiedliche Bewertungen gibt. Ich muss sagen, dass mir das Essen sehr gut für eine Klinik gefallen hat. Auswahl und Angebot waren ausreichend, abwechslungsreich und schmackhaft. Einziger klitzekleiner Wunsch von mir, ich hätte gerne für Abends auch eine Salatbuffet gehabt. Ansonsten war die Versorgung top!
Nun zur H-T-S ( hören- Tinitus- Schwindel)! Da brauch ich nicht viel schreiben denn: Ein super Team, kompetent, mit Leidenschaft für den Patienten, offen und immer für einen da!!!
Ich habe mich rundherum gut betreut gefühlt und mit allen Hochs und Tiefs wurde ich nicht alleine gelassen. Ich habe gelernt meinen ärgsten Feind Herrn Tinitus anzunehmen und mit ihm zu leben. Dank dem Team der H-T-S! Und schön das man lernen kann seine Schwerhörigkeit anzunehmen und man viele
Wege aufgezeichnet bekommt mit ihr zu leben! Danke dafür!!!!
Nun der Rest der Median Klinik am Burggraben! Besonders möchte ich erwähnen, dass alle Angestellten sehr bemüht waren, dass man sich immer wohl
gefühlt hat bei allen Anwendungen, Training und Therapien. Trotz sehr viel Arbeit
waren alle immer freundlichen und hilfsbereit!!! Einen tolle Atmosphäre trotz der
vielen Arbeit mit sooo vielen verschiedenen Patienten!!! Und ehrlich einige der Patienten vergessen das es eine Reha ist und kein allinclusive Urlaub!!!

Sollte ich nochmals eine Reha machen müssen/dürfen, keine Frage ich komme wieder in die Median Klinik am Burggraben! ????????????

Und Bad Salzuflen und Umgebung wunderschön!!!!!! Immer eine Reise wert!!!!

Herzliche Grüße
SusanneSch.

Alles super

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Anwendung haben gepast
Kontra:
Ärzte können nicht gut deutsch
Krankheitsbild:
Copd
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin - mit der Klinik voll zufrieden das einzige was mich gestört hat ist das die Ärzte nicht richtig deutsch können das Essen war ok bis auf ein zwei mal wo es nicht so lecker war gibt es aber anderswo auch die Anwendung haben gestimmt ich habe mich sehr wohl gefühlt von Anfang an werde gerne wieder kommen

NIE WIEDER MEDIAN

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Stationsschwestern
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
COPD 4
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

UNFASSBAR was hier abgeht....ältere Leute mit Rollator, Kurzatmige mit Rollator und mobilem Sauerstoff sowie Rollstuhlfahrer haben fast keine Chance, den Eingang vom Haus Quellenhof zu erreichen. Das geht nämlich nur über eine steile "Rampe". Ich habe mit älteren Leuten dort gesprochen die mir sagten, das sie aufgrund dieser Rampe nicht nach draussen gehen.Grünanlagen sind nur per gutem Fußmarsch oder über Treppen erreichbar.In der Cafeteria
-die sehr gut ist-bekommt man als Luftnötiger nachmittags aufgrund der dort herrschenden Temperaturen u. wg der hohen Luftfeuchtigkeit keine Luft.
Verpflegung ist eine einzige Katatrophe.Ich habe keine 5 Sterne Küche erwartet aber etwas mehr Abwechslung im Speiseplan. Was heute übrigbleibt kommt morgen mit anderem Namen wieder auf den Plan - ich habe in 4 Wochen 3 kg abgenommen.Personal in der Rezeption benötigt dringend eine Schulung in Freundlichkeit. Als Anreisender mit eigenem PKW braucht man auf Hilfe beim Gepäck nicht hoffen "Das ist Ihr Risiko bei Eigenanreise" bekam ich zur Antwort.Einen Arzt bekommt man nur zur Visite zu sehen - 1 x die Woche mit Wartezeit von ca 2 std.
Therapien in 3 Häuser verteilt. 3 Fahrstühle für 10 Etagen - und einer war ständig defekt.
Das einzig positive sind die Stationsschwestern - bei mir die der Station 4
Fazit: Ich bin kränker zurück als ich hingefahren bin - diese Klinik sieht mich nie wieder

Eine sehr schöne Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Lage frische Luft Bad Salzu.ganz nah
Kontra:
Mir fällt nichts gravierendes ein
Krankheitsbild:
Depressiion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bis zum 8.8.19 6 Wo.lang in der Klinik im Haus Tannenhof.Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt.Ärtzte Schwestern Therapeuten und Personal waren immer hilfsbereit und freundlich.Trotz der regelmässigen Mahlzeiten habe ich es geschafft durch Sport und Bewgung ca.5 Kilo abzunehmen.Und ich bin nie hungrig vom Tisch aufgestanden. Also ein Ziel erreicht. Das Essen war ok,ist halt Grossküche und nicht wie im 5 Sterne Hotel.Man sollte das auch mal positiv sehen:6 Wochen nicht kochen einkaufen spülen usw. Man muss nicht immer nach dem Haar in der Suppe suchen,es bringt mehr wenn man eine positive Einstellung hat.Also,eine sehr schöne Zeit für mich.Danke an das gesamte Klinikteam und an die tollen Menschen die ich kennengelernt habe besonders an meine Paulanergruppe????????????.

1 Kommentar

Kicki2 am 13.08.2019

Hallo...Diese Psulanertruppe kam nicht zufällig aus dem Haus Quellenburg.?

Ein Tolles und Kompetentes Team

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es wird ein geholfen
Kontra:
Krankheitsbild:
Links CI rechts Hörgerät
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5Wochen in der Reha,im Haus Wiesenhof in der HTS.
Haben viel gelernt über mich und meiner Hörbehinderungen.Trage links ein CI
Und rechts ein Hörgerät .Es stimmte einfach alles ,ich bin sehr zufrieden .
Das ganze Team kann ich nur loben,freundlich,hilfsbereit und wenn es ein Problem gab hat man immer ein offenes Ohr gefunden.
Das Essen war ok,ich bin immer satt geworden.
Zimmer waren Modern eingerichtet und für Hörbehinderte ausgestattet.
Wenn ich die Möglichkeit habe würde ich wieder kommen.Habe mich rundherum Wohlgefühl.
Ich würde auch anderen die HTS empfehlen.
Daumenhoch ihr wart SUPER.

1mal und nie wieder

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Essen sehr schlecht
Therapeuten sind sehr gut
Ärzte fachlich nicht auf der Höhe

Das Essen ist schlecht

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Anwendungen
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Herz OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Essen sehr schlecht, schlimmer geht's nicht

Erfolgreiche Reha im Bereich HTS

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Die Klinik insgesamt ist sehr groß.
Krankheitsbild:
Hörstörungen, CI
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Fachpersonal war sehr freundlich und kompetent. Das Zimmer war modern eingerichtet und sauber. Das Essen war ausgewogen und schmackhaft. Die Sauberkeit im Restaurant könnte verbessert werden.Die Klinik ist landschaftlich sehr schön an einem großen Park gelegen. Zur wunderschönen Altstadt von Bad Salzuflen ist es nicht weit.

Wer es vermeiden kann in den Median Klinik in Bad Salzuflen zu kommen sollte es vermeiden

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Na ja mehr schlecht als recht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wenn man welche Ärzte auch verstehen könnte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Machen ihre Arbeit)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer Krankenhaus Stil nicht besonders)
Pro:
Schwester nett
Kontra:
Es ist alles Kontra außer die Schwestern die sind nett
Krankheitsbild:
Innere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Median Klinik Bad Salzuflen wer es vermeiden kann da hinzukommen sollte es vermeiden. Weil diese Klinik ist nicht auf ihre Gesundheit bedacht, sondern nur auf das Geld der Krankenkasse oder der Rentenkasse aus, aber vielleicht schicken Krankenkassen oder die Rentenkassen die Leute extra hierher weil die Klinik so billig ist. Erstmal die Verpflegung ist nicht das Gelbe vom Ei und Geschmacks mäßig auch nicht berauschend weil sie haben keine eigene Küche zu teuer, wird alles durch Fremdfirmen beliefert. Wer weiß wie lange das Essen schon unterwegs war. Die Ärzte sind sehr viel mit ist ja nicht schlimm aber man müsste die auch verstehen können. Wochenende findest du kein Arzt wenn man einen sucht oder braucht ganz schlecht.Ich würde hier das zweite Mal nicht hergehen das würde ich ablehnen die Krankenkasse und Rentenkassen sollten sich mal Gedanken machen die Bewertungen im Netz seid nicht berauschend und das kommt nicht von ungefähr

Gutigut

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizin
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Rückenbeschwerden von Kindheit an
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in diesem Jahr nun das 4. Mal in dieser Klinik. Seit 2005 kann ich jedes Mal nur sehr gutes berichten. Das gesamte Personal gibt sich unendlich viel Mühe, dass man sich dort wohlfühlt. Von den Ärzten angefangen bis zu dem Gästemanegement, über die Therapeuten bis zum Pflegepersonal, die Reinigungskräfte und die Damen an der Rezeption. Alle waren sehr kompetent und sehr freundlich. Probleme, die man nicht lösen konnte, gab es nicht. Was möglich war wurde gemacht, um als Gast/Patient zufrieden sein zu können.
Die negativen Bewertungen, die ich gelesen habe kann ich nicht nachvollziehen. Das Haus ist sehr gut eingerichtet und sehr kompetent geführt. Ich kann nur meiner Zufriedenheit Ausdruck verleihen, indem ich diese Zeilen schreibe.

Nicht gut

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kompetente Therapeuten und Schwestern, genialer Kiosk,kostenloses Busfahren
Kontra:
Essen,kein W-Lan,Sauberkeit,keine geeignete Unterbringung für Eltern mit Begleitkind...
Krankheitsbild:
AHB mit Begleitkind nach Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich schreibe stichpunktartig, da sonst die vorgegebenen 2000 Zeichen nicht ausreichen ;)
-Klinik ist sehr groß und unübersichtlich
-gerade ältere Menschen finden sich nur schwer zurecht
-Fahrstühle sind sehr alt,sehr langsam,sehr voll,sehr klein
-Sauberkeit in und um die Klinik lässt zu wünschen übrig
-Es gibt zu wenig Tagesmütter,die die Begleitkinder betreuen-ist eine krank und alle Anderen ausgelastet,muss das kranke Elternteil alle Anwendungen sausen lassen,um das Kind selbst zu betreuen.
-Die Tagesmütter sind allesamt super,Betreuungszeit 8-16(Fr.-15)
-Die Zimmer sind mit Begleitkind zu klein,es wird nur ein Zusatzbett in ein Einzelzimmer gestellt
-In den Zimmern gibt es keinen Kühlschrank,keine Handtuchtrockenstange,keinen Extrastuhl für den Balkon,keine Lüftung im fensterlosen Bad/WC,keine Trocknungsmöglichkeit für Badesachen etc
-Der Kleiderschrank ist groß
-Es gibt je 3 Waschmaschinen und Trockner für die gesamte Klinik -zu wenig,zu alt,süffig.
-Die Therapieplanung beachtet die Kinderbring-und Abholzeiten oft nicht.Anrufe der Stationsschwestern ändern daran nichts
-Schwestern,Therapeuten, Reinigungs-u.Servicepersonal sind durchweg kompetent,freundlich,bemüht
-meine Ärzte waren okay
-das Essen...ist schlecht.Nicht nur nicht gut,sondern schlecht.
-beim Buffet immer der gleiche Aufschnitt,Industriebrot,Salatbar nur gelegentlich gut bestückt
-Mittagessen auch nicht gut. Planung der Mittagessen schlecht. Wenn man 30min nach Öffnung des bahnhofshallenähnlichen Speisesaals kommt,bekommt man oft nicht das,was man möchte.
-Heißes Wasser gibt es nur morgens und abends,schlechten Kaffee gibt es nur morgens
-Die Vorhänge in der gesamten Klinik sind dreckig.
-Das Schwimmbad ist schön groß. Die Umkleidekabinen sind nicht sauber und riechen nach Urin.
-Der Kiosk mit seiner großen Auswahl an richtigem Kaffee und Essen,Zeitungen,Kuchen,Sachen des tägl.Bedarfs und der großen Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter ist das Beste an der Klinik

AHB ReHa Ziele erreicht, eine Empfehlung HTS Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfach sehr gut)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zielgerichtet und individuell)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hilfsbereit und Service orientiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Alt aber ordentlich)
Pro:
Fachliche Qualifikation
Kontra:
Krankheitsbild:
Verlust Gleichgewicht Vestibularis Ausfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Ausfall meines Gleichgewichtssinn rechts wurde ich direkt aus einem Krankenhaus zur Anschluss Heilbehandlung AHB in die Abteilung HTS (Hören-Tinnitus-Schwindel) der Median Klinik am Burggraben in Bad Salzuflen verlegt.
Hier befinde ich mich vom 06.06.19 - 11.07.19.

Ich kann als Betroffener Patient diese Klinik mit bestem Gewissen weiterempfehlen und werde auch versuchen im Falle erneut auftretender Beschwerden hier erneut aufgenommen zu werden.

Diese Klinik mit dem Fachbereich HTS überzeugt durch Fachliche Qualifikation und Spezialisierung. Habe mich hier aufgrund der Freundlichkeit aller Mitarbeiter und der Atmosphäre sehr Wohlgefühls.
Physiotherapeutische Einzel-/Gruppenmassahmen waren passend und ideal auf die Erfordernisse meiner Erkrankung abgestimmt.
Ganzheitliche Therapie ermöglichte mir wieder das Gleichgewichtsgefühl zu erlangen, Entspannung zu finden und sich wieder mittels sportlicher Aktivität zu betätigen und etwas Gewicht abzubauen.

Die Klinik zeigt Dich baulich in einem älteren Bild, liegt jedoch wunderbar eingebunden in eine Parkanlage die zusätzlich auch in Stadtnähe liegt.

Für mich zusammengefasst eine sehr empfehlenswerte Einrichtung.

Gelungene Reha-Maßnahme

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente, freundliche und hochmotivierte Therapeuten und Ärzte.
Kontra:
kein Internetempfang
Krankheitsbild:
bds. Taubheit beidseitig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe dort 4 Wochen verbracht und war mit allem sehr zufrieden.
Das einzige was ich kritisiere ist der tote Internetempfang in der Klinik und außerhalb der Klinik, also z.b. auf dem Parkplatz oder auf der Liegewiese. Auch WLannutzung gegen Entgelt war nicht besser, es haben sich viele darüber beschwert. Ich hatte zum Glück mich dagegen entschieden kein Wlan zu nutzen.
Trotzdem würde ich beim nächsten Kuraufenthalt dahin fahren und kann es nur wirklich jedem empfehlen.

Was der Erfolg meiner gesetzten Ziele betrifft, bin ich mehr als zufrieden. In den 4 Wochen dortigen Aufenthalt waren deutliche Verbesserung zu verzeichnen.

Schlechte Unterbringung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

keine Koordination der einzelnen Therapien. Von morgens bis abends Hetzereien zwecks termineinhaltung Therapien. Dadurch keine Zeit für die Mahlzeiten. Aufzüge ständig defekt oder besetzt mit Wartezeiten von 20 - 30 Minuten.Abschlussgespräche mit Ärzten, die weder das Krankheitsbild noch den Patienten selbst kennen. Erst auf Druck Hilfe bei Patienten auf Pflegestation. Zimmer unsauber. Kantinenessen mehr Schweinefraß als gesunde Küche. 3 Wochen gleiche Wurst, Käse, Brot. In Eintopf ausgekochtes Fleisch und 3 Wurststücke. Gemüse permanent total ausgekocht und matschig. Dosenobst nur an Farbe der einzelnen Stücke zu definieren. kein Geschmack.Nie wieder diese Klinik. Man wird weder gesund noch fühlt man sich dort gut aufgehoben. Jeder Patient sehnt sich nur nach Entlassung aus der Klinik und das bei 100ten von Patienten.

Nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mißmanagment auf Kosten der Patienten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Erstmal ankommen und gaaaanz viel Ruhe)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es wird nach vorgabe abgearbeitet)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Abläufe)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer ok, Rest aus den 70 ern)
Pro:
0
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Stress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der caterer hat zum 1.6. gewechselt. Ist genau so schlecht wie vorher. Mit der Planung ist das so eine Sache. Drunter und drüber triffts aber. Die Klinik wirbt mit zusammen arbeiten der diversen Abteilungen. Eine glatte Lüge. Es werden die vorgeschrieben Blöcke abgearbeitet, das war's. Auf Nachfrage nach Untersuchung wird dieses strikt abgewiesen. Einmal und nie wieder. Die Rentenversicherung sollte die Einrichtungen überprüfen. Schlechtes Management

1 Kommentar

Charly273 am 03.07.2019

Hi, bei der KK beschwert? Aus den Therapiegesprächen berichtet worden? Alles auf die Kranke Psyche geschoben wegen der Beschwerde?

Entschleunigung in der Kur

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ziel der Kur wurde erreicht - Entschleunigung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super psychologische Betreuung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Habe ich nicht benötigt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nach Schlüsselverlust wurde mir schnell geholfen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Mehr Sportgeräte auch für die Freizeit wäre wünschenswert.)
Pro:
Psychologin
Kontra:
Essensvielfalt
Krankheitsbild:
Stress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich im Vorfeld die Berichte anderer Patienten zur Einrichtung gelesen hatte, habe ich über die Rentenversicherung versucht, eine andere Einrichtung besuchen zu dürfen, da die Beurteilungen zum Fachbereich so überwältigend schlecht waren.
Gut, dass meinen Einsprüchen nicht entsprochen wurde!
Nach nunmehr 4 Wochen fühle ich mich hier sehr gut aufgehoben und betreut.
Das Zimmer ist geräumig, hell und entsprechend eingerichtet. Von außen betrachtet haben die Gebäude den Charme von Plattenbauten der DDR, so lange stehen sie bestimmt auch schon, doch innen wurde an vielen Stellen renoviert.
Der Komplex umfasst 3 Gebäudeteile (teils 10-stöckig), die im Sockelgeschoss miteinander verbunden sind und hier befinden sich auch zentral alle Therapiebereiche. Nicht ganz einfach sich hier zurechtzufinden, besonders für ältere Menschen.
Das Essen war in den ersten Wochen kaum genießbar bzw. geschmacklos. Das hat sich aber mittlerweile geändert, da der Caterer gewechselt wurde. Geschmack und Vielfalt haben sich verbessert, natürlich muss man bei solch einer Massenabfertigung Abstriche hinnehmen und auch mal warten.
Das Servicepersonal ist aber sehr freundlich.
Die psychologische Betreuung empfand ich als sehr hilfreich. Die Psychologin hat Seiten an mir analysiert, die ich so noch nicht gesehen hatte aber als richtig bestätigen kann.

Die Kur war insgesamt sehr gut für mich, da ich sehr entschleunigt habe und auch viele neue nette Menschen kennengelernt habe.
Die Umgebung insbesondere durch den Kurpark bis zur Stadt habe ich immer sehr genossen und zur Befreiung der Atemwege ist die Nebelkammer im Gradierwerk sehr zu empfehlen.

Sehr gute Klinik. prima Essen. Tolle Gegend

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit 9 Tagen hier und fühle mich rundherum gut aufgehoben. Das Zimmer ist schön, mit dem Essen bin ich sehr zufrieden, es schmeckt mir immer, die Auswahl beim Abendbrot ist manchmal etwas eintönig. Aber ansonsten prima. Es gibt wohl seit 3 Wochen einen neuen Caterer, hoffentlich bleibt der!
Personal,Ärzte und Therapeuten sind bis auf ganz wenige Ausnahmen sehr nett und kompetent.
Die Auswahl an Freizeitangeboten (Kreatives, Sportliches, Entspannendes...) finde ich sehr gut, da ist für jeden der will etwas dabei!
Insgesamt eine klare Empfehlung für die Klinik.
Das Städtchen ist zu Fuß in 20 min durch den tollen Park zu erreichen und wunderschön. Leider gibt es dort viel zu viele attraktive Geschäfte, da muss man sich bremsen :-)
Man kann auch prima dort mal essen am Wochenende oder so. griechisch, italienisch. türkisch, gar nicht teuer und man sieht mal was anderes.

Sehr erfolgreiche Reha-Maßnahme

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetent und auf den jeweiligen Patienten abgestimmt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (professionell und wirksam)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (effiziente Abläufe, nichts auszusetzen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (moderne technische Ausstattung)
Pro:
Kompetente, freundliche und hochmotivierte Therapeuten und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
beidseitige Taubheit, Schwindel, Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ganz kurz zu meiner medizinischen Ausgangssituation:
ich bin plötzlich beidseitig ertaubt und habe dabei auch beide Gleichgewichtsorgane verloren. Zwei Monate später wurde ich mit CIs versorgt, diese waren jedoch zu Beginn der Reha-Maßnahme noch nicht aktiviert.

Als ich in Bad Salzuflen eintraf war ich also völlig taub (ich konnte nur schriftlich oder mittels einer Speech-to-Text App kommunizieren), hatte schwerwiegende Gleichgewichtsprobleme und litt unter starkem Tinnitus.
Für die Ärzte und Therapeuten war das eine sehr herausfordernde und nicht alltägliche Situaton, die sie jedoch hervorragend gemeistert haben. Ich fühlte mich von Anfang an sehr gut aufgehoben und wurde intensiv betreut. Bei der Planung der Behandlungen hat man sich sehr viel Mühe gegeben, diese speziell auf meine Situation zuzuschneiden.

Ich habe insgesamt sieben Wochen in der Einrichtung verbracht. Da ich während der ersten drei Wochen taub war, konzentrierte man sich zunächst auf physiotherapeutische Maßnahmen um mir das Gehen wieder zu ermöglichen. Ich erhielt täglichen Einzelunterricht, wobei es dem Therapeuten sehr gut gelang, die Übungen an meine Situation und an meine Fortschritte anzupassen.

Zusätzlich erhielt ich psychologische Betreuung und mir wurden Strategien zum Umgang mit dem Tinnitus erläutert.

Nach drei Wochen wurden meine CIs aktiviert und ich erhielt zusätzlich intensives Hörtraining. Auch dieses war sehr gut organisiert und es ergaben sich schnell Fortschritte. Ich erhielt außerdem eine große Menge an Informationen über technische Hilfsmittel und über Hilfsangebote diverser Organisationen.

Insgesamt hat der Aufenthalt in der Reha-Klinik bei mir zu deutlichen Fortschritten geführt. Ich konnte mich anschließend sicher ohne Gehhilfe bewegen und unter günstigen Bedingungen auch wieder Sprache verstehen.

Das gesamte Klinikpersonal habe ich als sehr professionell, kompetent, motiviert und freundlich erlebt. Ich kann die HTS-Abteilung der Klinik uneingeschränkt empfehlen.

Enttäuschend während der gesamten Zeit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Empfangsdamen am Anreisetag haben Hotelflair
Kontra:
Ziel der Genesung oder Verbesserung scheint für die Ärzte keinen Stellenwert zu haben
Krankheitsbild:
chronischer Schmerzpatient, aktive Osteochondrose L4-5 degeneriert L5-S1, beidseitiger Tinnitus
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai für drei Wochen in der Abteilung Orthopädie,Station 9. Verbesserung meiner chronischen Schmerzen und der akuten Entzündungen im Rücken, ausstrahlend in die Beine wie aus den vorher ausgefüllten Zetteln ersichtlich. Die Klinik bietet laut Internet individuelle Behandlung übergreifend auf alle medizinischen Probleme an!
Dies entspricht absolut nicht der Wahrheit. Bei der Eingangsuntersuchung war die Kommunikation schwierig aufgrund der mangelnden Deutschkenntnisse des Arztes. Resultierend war eine falsche Diagnose auf dem Therapie/Diagnostik-Blatt, die nicht mal nach den Facharztvisiten korrigiert wurde. Während dieser Visiten sprach ich den beidseitigen Tinnitus an, der abgetan wurde mit dem Hinweis, das vorher eine Untersuchung hätte stattfinden müssen.
Während aller Untersuchungen hatte keiner der Ärzte vorher meine Akte gelesen und somit keine Ahnung warum ich dort war! Ich erhielt Spritzen nur aufgrund meiner direkten Anfrage, da keine Idee/Therapieplan außer dem Standardprogramm vorhanden war. Die erste Woche glänzte durch täglich ca 2-3 Anwendungen am Tag. Nach meiner schriftlichen Beschwerde wurde der Plan verändert, allerdings zwei Wochen Training alleine ist schnell verdientes Geld und bei den alten Geräten, mit der Betreuung (drei Geräte eingewiesen am Anfang)...führte dies nicht zu dem eigentlichem Ziel.
Das Essen soll sich verändern, da ab 1.6.ein neuer Service die Versorgung übernimmt. Trotz Eingaben, Änderungswünschen, Gespräche mit Ärzten haben sich meine Schmerzen nicht verbessert.
Ich rate allen mit ähnlicher Problematik von dieser Klinik dringend ab und kann eigenen Kameraden nur empfehlen andere stationären Heilbehandlungskliniken auf zu suchen.
Als letztes Beispiel:
Meine schlechten Laborwerte (von Der Blutentnahme am zweiten Tag) sind nicht kontrolliert worden und erst am Abschlussgespräch bei meiner Nachfrage aufgefallen. Übrigens die erhöhten Blutdruck-,Pulswerte ebenso. Danke an die Station...

1 Kommentar

MedianKommunikation am 13.06.2019

Vielen Dank, dass Sie Ihre persönlichen Eindrücke schildern. Unser Ansinnen ist in jedem Falle, dass sich die Patienten bei uns wohl fühlen und sich ihre Gesundheit verbessert. Daher nehmen wir Ihre Äußerungen sehr ernst und werden diese intern besprechen. Vielleicht möchten Sie nochmals zu einem Gespräch kommen? Diese Plattform scheint uns nicht geeignet, sich über medizinisch persönliche Belange auszutauschen. Wir würden uns freuen, Ihnen mehr Klarheit zu verschaffen. Melden Sie sich. Gerne auch telefonisch 030 5300 55161- Beste Grüße.

Dickes Lob für die Mitarbeiter

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Menschlichkeit
Kontra:
Sparkonzept
Krankheitsbild:
Wirbelsäulen Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Betreuung durch Ärzte und Pflege war beeindruckend. Nicht nur durch die orthopädische Fachkompetenz, sondern auch durch das allgemeine psychologische Einfühlungsvermögen. Die Mitarbeiter pflegen jeden Tag persönlichen Kontakt und sie sind auch zwischendurch immer ansprechbar. Jedes Problem wird ernst genommen und entweder in Angriff genommen oder an die entsprechenden Therapeuten weitergeleitet. Diese sind nicht nur sehr fachkompetent, sondern strahlen dazu noch Ruhe und Zuversicht aus. Es wird alles in dem Tempo angegangen, das dem Patienten möglich ist. Mit Lob wird nicht gespart. so dass man sehr bald eine hoffnungsvolle Freude empfindet und sich die Aufmerksamkeit ganz allein auf den Fortschritt ausrichtet und nicht auf die Schmerzen und Ängste.

Im Grunde waren alle Mitarbeiter der Klinik sehr herzlich, geduldig und ständig um die schnellstmögliche Erfüllung meiner Wünsche bemüht. Ich habe mich sehr wohl gefühlt, wie zuhause.
Danke.

Nur das Essen scheint hier für die Heilung keine Rolle zu spielen. Liegt's am Budget oder am Alter der meisten Patienten? Trotzdem alles in allem sehr gelungen.

erfolgreiche Reha

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute Zusammenarbeit aller Beteiligten
Kontra:
Krankheitsbild:
Cochlea Implantat, Schulung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Bewertung bezieht sich nur auf den Aufenthalt in der Abteilung HTS wegen Cochlea Implantat, nicht auf frühere in der Chirurgie.

Meine Empfehlung gilt nur für die HTS Abteilung, die Chirurgie kann ich aus Erfahrung nicht empfehlen.

Einfach Schade um das Geld was ich für die Zuzahlung ausgegeben habe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sozialarbeiterin hat mich auf das Arbeitsamt verwiesen, sie wusste Antwort auf meine Frage nicht und wollte sich selbst nicht bemühen eine Antwort zu finden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Oberärztin hat nie Zeit, Stationsärztin darf selbst einige Therapien so gar für die Schmerzbehandlung nicht verschreiben)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Therapieplan)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer gemütlich, Bett unbequem und nicht höhenverstellbar)
Pro:
Tolle Psychologin, tolle Umgebung
Kontra:
Schlechte Therapieplanung, kaum Sport
Krankheitsbild:
Depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1.Das Essen ist katastrofal, habe mich zur Hälfte selbst versorgt.

2. Es gibt eine tolle finische Sauna, die man leider nur ein mal wöchentlich für anderthalb Stunden mittags nutzen darf obwohl diese am zweiten Damentag fast leer ist.

3. Sportangebote fehlen, bestehende Angebote zu selten und zu kurz

4. Sportgeräte im Sportraum zu alt und ständig besetzt.

5. Medizinisches Bad sollte mind 15 Minuten dauern. Allerdings stellt das Personal die Uhr auf max 13 Minuten. Bis die Badewanne voll ist und man sich ausgezogen hat, bleiben max. 11 min. übrig, so dass sich der ganze Aufwand kaum lohnt.

6.Organisierte Wanderungen Samstags dauern max 2 Stunden.

7. Für psychosomatische Patienten wird manuele Massage auch bei orthopädische Indikation nicht verschrieben. Am besten die Krankenkasse direkt darüber informieren und fragen wo mann sich dann behandeln lassen darf! Die Ärzte kommunitieren das nicht direkt...

8. Klinik ist einfach zu groß und unpersönlich

Unerwartet schlechte Klinik :-(

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich sollte die Reha nach 1 Woche abbrechen und die Rentenversicherung um eine neue bitten, wusste leider nicht, dass es bis zum Schluss schlecht wird)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mit der Ausnahme von Stationsärzten, die allerdings kaum Befugnise in der Verordnung der Therapie haben..)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (1 mal pro Woche gab es eine Visite bei der Oberärztin. Die Visite dauerte maximal 8 Minuten, wobei die Ärztin hauptächlich ihre Unterlagen ausgefühlt hat und dabei zum allgemeinen Zustand abgefragt hat. Dies konnte man z. B. selbst ankreuzen..)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Therapieplan muss man sich täglich abholen, so hat man ständig Spannung und ungewissheit was man am Folgetag machen kann/darf. So kann man schlecht die Freizeit planen. Außerdem ist da nicht ersichtlich wie lange die Therapien dauern.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Habe eine sehr schöne Zimmer mit dem Blick zu Stadtwald, Restaurant dagegen sehr alt, und die Gardinen sehr dreckig)
Pro:
Verständnis der Stationsärzte und der Psychologin zur allgemeiner Unzfriedenheit in der Klinik
Kontra:
Strickte Abläufe, die keiner ändern möchte, schlechtes Essen
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich finde es fair, das jedem Patient im Voraus bewusst sein sollte, dass diese Klinik zumindest für psychosomatische Patienten ungeignet ist. Leider habe ich auf die schlechte Bewertungen nicht im Voraus reagiert weil ich dachte, dass es einfach Menschen gibt, die ständig meckern, und dass es so schlimm überhaupt nicht sein kann. Bin deshalb mit viel Hoffnung vor 6 Wochen in die Klinik angekommen.
Am ersteg Tag musste ich an der Rezeption ganze 2 Stunden warten, damit ich nur paar Unterlagen unterschreibe. Alleine sollte ich mich in dem riesigen Gebäudekomplex zurecht finden und meine Station aufsuchen. Da musste ich weitere 45 Minuten auf Stationsschwester warten. Mit einem ausgedrücktem Plan sollte ich mich selbst zurechtfinden,erst am Folgetag hatten wir eine unvollständige Hausführung. Ich habe 1 Woche gebraucht um in der Klinik zurecht zu kommen und um zu erfahren, wer wofür zuständig ist. Schade, dass man uns das nicht direkt am ersten Tag erklärt hat.
Therapie kann mit den Ärzten nur teilweise abgesprochen werden.Dies liegt an einem Computersystem, das für psychosomatische Patienten automatisch Therapie festlegt.So haben Ärzte keine Möglichkeit bestimmte Therapien zu löschen oder welche dazuzufügen. Wir hatten tolle Schulung zur Depression.Als Therapieansatz wird Bewegung besonders angesprochen.Leider gibt es so gut wie keine Bewegungsangebote.Auf Nordic Walking muss man 4 Wochen warten,dann sind meiste Patienten bereits entlassen.Außerdem gibt es 2 Walkinggruppen. Die sind sehr schon,aber leider zu selten und da kommt man nicht rein wenn man auf Nordic Walking wartet.In der Sporthalle gibt es nur Wirbelsäulegymnastik.Eine Einheit dauert nur 15 min, sowie Aquarobic.So viel über Bewegung hier. 1 kleines veraltetes Fitnessraum für 750 Patienten gibt es auch.Statt Bewegung am Vormittag wird Entspannungstherapie und Körperwahrnehmung angeboten, meistens beides innerhalb von 2 Stunden.Danach fühlt mann sich noch mehr depressiv.Es gibt keinen Wochenplan,sonderntägl

Die Reha hat mit sehr viel gebracht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gutes Personal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Gonarthrose li Knie.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Knie OP, Schlittenprothese li., war ich vom 09.04. bis zum 29.04.2019 zur Reha in der Median Klinik am Burggraben in Bad Salzuflen.
Ich war dort in der Orthopädischen Abteilung untergebracht.
Es ist ein großes Haus für ca. 700 Menschen. Ich war zunächst einmal von der Größe des Hauses etwas beeindruckt, das legte sich aber sehr schnell und ich fühlte mich innerhalb kürzester Zeit sehr wohl und fühlte mich ärztlicherseits sehr gut betreut.
Die Anwendungen waren reichlich pro Tag. Das Personal, angefangen von den Schwestern, Physiotherapeuten etc. war top. Ich hatte ein sehr schönes Zimmer. Sauberkeit war ok. Nach einer Woche bin ich im Haus schon ohne Gehhilfen gelaufen und nach 14 Tagen auch draußen. Trotz meiner 67 Jahre war und bin ich sehr fit. Ich bin vorher, trotz Schmerzen, viel gelaufen und war im Fitnessstudio was mir nach der OP sehr geholfen hat wieder relativ schnell fit zu sein. Das Essen war für mich in Ordnung, obwohl ich viel Kritik hörte. Ich hatte mich darauf innerlich eingestellt, dass es nicht wie zu Hause sein kann. Mein Fazit: ich kann die Median Klinik empfehlen.

Positive Überraschung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit,sehr gute Anwendungen, Schwestern und Ärzte
Kontra:
langsame Aufzüge
Krankheitsbild:
Rücken OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich die Klinik von außen gesehen habe,bin ich mit gemischten Gefühlen im Quellenhof angekommen.Ich wurde jedoch,wie viele andere auch,sehr positiv überrascht.Ich wurde nett empfangen,sämtliche Schwestern, Ärzte und vor allem die Therapeuten und die Ernährungsberaterin waren sehr nett und hilfsbereit.Man ging bei meinen Therapien genau auf meine Wünsche und Bedürfnisse ein und ich muss sagen,die Behandlungen haben mir sehr gut geholfen.Mein Tag war fast immer ausgefüllt(auch durch eigene Initiative,man konnte sich auch in der Freizeit verschiedenen Unternehmungen anschliessen-- am schwarzen Brett)Langeweile gab es nie.Lediglich abends wird fast nichts angeboten.Das Essen war okay.Selbst als ich ein paar Tage das Bett hüten musste,haben sich die Schwestern und Ärzte hervorragend um mich gekümmert und mich bestens versorgt.Einziger Kritikpunkt an der Klinik sind die etwas langsamen Aufzüge.Letztendlich war ich sehr zufrieden mit meinem Aufenthalt in der Klinik und würde auch ein zweites Mal wiederkommen.

Nie wieder so eine riesige Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (leider zuwenig Anwendungen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Lesen einiger Bewertungen hatte ich das Gefühl, in einer anderen Klinik gewesen zu sein......

In der ersten Woche hatte ich sehr wenige Anwendungen. Deshalb bekam ich eine einwöchige Verlängerung. In der Verlängerungswoche hatte ich manchmal nur eine aktive Anwendung pro Tag, sodass ich mehr beim Arzt einfordern musste. Ich weiß nicht, ob die Verlängerungswoche als Erholungswoche gesehen werden sollte.

Die Klinik ist mit 700 Betten riesig.
Es gibt für alle Patienten nur einen MTT-Raum. Da kommt es oft zu Wartezeiten.
Die therapeutischen Anwendungen waren gut, obwohl
die Anwendungszeit mit 20 Minuten knapp ist. Wenn der Therapeut 3 Minuten später kommt und dann noch mit einem Patienten etwas zu klären hat, sind es oft nur 15 Minuten Anwendung.

Der Untersuchungsbericht entspricht nicht der Wahrheit, da einige aufgeführte Untersuchungen nicht durchgeführt wurden.

Das Essen sollte nicht erwähnt werden. Gesund war es jedenfalls nicht.

HTS-Abteilung - Immer wieder

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
CI beidseitig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die 5 wöchige Reha kann ich nur als sehr positiv bewerten.
Der Therapieplan war für mich als CI-Träger so aufgebaut, dass die Schwachstellen angepackt wurden und das bringt schließlich den Erfolg.
Das Hörtraining in Gruppen im Störgeräusch (Cafeteria)ist so eine Herausforderung, aber auch das Einzelhörtraining. Auch die richtige Einstellung vom CI wurde stets im Auge behalten. Die Hör- und Audiotherapeuten sind sehr kompetente Mitarbeiter. Auch mit den Ärzten war ich sehr zufrieden.
Die Vorträge waren sehr informativ. Entsprechende Technik ermöglicht auch den CI-trägern das Verstehen. Ich habe hier noch so einiges gelernt und komme auch dadurch heute besser zurecht. Das Sportprogramm tat sein übriges dazu.
Das Zimmer im HTS Bereich war absolut in Ordnung. Die Reinigung der Zimmer ebenso. Über die Verpflegung kann ich ebenfalls nicht meckern.
Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Man ist keine Nummer, sondern wurde als Mensch gesehen. Ein absolutes Plus der HTS-Abteilung.
Ich bin gestärkt nach Hause gefahren und danke den Ärzten und Therapeuten für die nette und stets freundliche Unterstützung und Förderung meiner Gesundheit. Ich komme gerne wieder.

Sehr zufrieden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle Anwendungen im HTS Bereich sehr gut, sowie die Vorträge des Chefarztes
Kontra:
Abschluss Bericht entsprach nicht der Wahrheit, es wurden Untersuchungen angegeben, die nie gemacht wurden.
Krankheitsbild:
Tinnitus/Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt sehr zufrieden, insbesondere CA Vorträge und Betreuung durch Psychologin.
Therapiepläne müssten individueller abgestimmt sein.
(Z.B. Was soll ich mir einen Vortrag über CI anhören, wenn ich selbst kein CI habe)

Eine sehr empfehlenswerte Klinik,kompetent und schön gelegen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr engagiertes Therapeuten-Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Rückenleiden,Chron. Schmerzerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom Empfang bis zur Verabschiedung ein positives Fazit:
sehr empfehlenswert!
Man wird freundlich aufgenommen,die Unterkunft ist prima,
das Essen natürlich nur kliniküblich...Zuhause schmeckts halt besser...die Cafeteria bringt aber alles ins Lot.
Das Klinikpersonal ist freundlich und zuvorkommend...
die Therapeuten habe ich als sehr motiviert und kompetent empfunden..da ich selber aus der Gesundheitsbranche komme
und in selbiger seit Dreißig Jahren meinen Dienst verrichtete darf ich mir hierüber wohl ein Urteil erlauben,ohne hier etwas beschönigen zu wollen.
Der Kontakt zur Ärzteschaft ist ebenfalls als sehr gut zu bezeichnen...man legt Wert auf den Dialog mit dem Rehabilitanden, besonders zwecks Optimierung des Therapieplanes.Für weitergehende Therapie/Diagnostik-Anregungen bin ich ebenfalls sehr dankbar!!!

Vielen Dank Median Klinik am Burggraben

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Eins mit Stern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Eins mit Stern)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Eins mit Stern)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Eins mit Stern)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Eins mit Stern)
Pro:
Alles
Kontra:
Unausgeglichene, teils bösartige Mitpatienten
Krankheitsbild:
Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte Dank einer Verlängerung vom 03.03. - 30.03.2019 Patient und Gast in diesem Haus sein.

Ich kann auch nur die besten Empfehlungen für diese Klinik abgeben.
Angefangen mit einem herzlichen Willkommen von den jederzeit sehr freundlichen Damen in der Rezeption und dem schönen behinderten gerechten Zimmer war der erste Eindruck hervorragend gelungen.
Die Ärzte, Pflegepersonal, Therapeuten und ja auch die Sozialarbeiterinnen :-) haben hervorragende Arbeit geleistet. Man wurde zu jeder Zeit ernst genommen. Was nicht sofort erledigt werden konnte, wurde umgehend am nächsten Tag bzw. sobald eine aussagekräftige Auskunft vorlag erledigt.
Die Behandlungen und Anwendungen wurden passgenau mit mir abgestimmt. Und das beste daran, man hat ja auch Eigenverantwortung. Sollte eine Therapie nicht sein - und daran werden mich jetzt einige Mitpatienten erkennen - die Erde dreht sich weiter!
Zur Kantine halte ich mich ein wenig zurück. Auf alle Fälle machen die Bedienungen einen hervorragenden Job! Ja es gibt besseres aber ich war nicht wegen dem Essen in dieser Klinik. Hierzu nur ok.
Vielmehr habe ich dank Mitfahrgelegenheit einiger Mitpatienten dadurch die eine oder andere sehr schöne Lokalität in Bad Salzuflen entdeckt. Herrlich!
Aromatherapie A 36:
Vielen Dank für Eure Gesellschaft. Es war sehr schön mit Euch allen. Auch Ihr habt mir viel beigebracht und fühlte mich fast jederzeit sehr wohl. Und danke das Ihr auf mich morgens Rücksicht genommen habt und leiser geworden seid.
Niemals werde ich diese lustige, zeitweise auch ernste aber immer mit dem nötigen Respektgeprägte Zeit vermissen! Nicht vergessen wir unterstützen uns alle!
Nun noch ein Wort an die Unzufriedenen:
In sich gehen, ruhig bleiben, nicht sofort rumpoltern und rumschreien - das kann nur schlecht auf einen zurückkommen. Vielmehr Gelassenheit und Respekt für den anderen an den Aufzügen führen auch in den 10.Stock. Ja es nervt, bringt aber durch Beleidigungen, Rumschlagen nicht schneller ans Ziel. Und ob man es glaubt oder nicht - 2 Rollator Fahrern und 2-3 Mitfahrer gehen in den kleinen Aufzug. Es bringt nichts wenn man alles "Mist" findet und selber nichts dafür beiträgt.

Zu groß und anonym

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Alle Therapeuten waren in ihrem Einsatz sehr motiviert
Kontra:
zu wenig Zeit in der Anwendung - Massenabfertigung
Krankheitsbild:
Knie, Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr große Klinik, ca. 700 Betten
Eine spezifisches Behandlungskonzept wurde nicht ausgearbeitet.
Verschiedene "Standart -Programme" werden vom Träger aufgeführt - aber nicht genügend erklärt.
Nur eine bestimmte Anzahl an Anwendungen sind vorgesehen.
Eine für den einzelnen Patienten ausgearbeitetes Programm fehlt.

Reha Bandscheibenvorfall HWS

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Therapien
Kontra:
längere Frühstückszeiten
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorall HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ankunft: Ich wurde herzlich in Empfang genommen!
Da ich überpünktlich war, konnte ich vor Aufnahme frühstücken gehen.

Aufnahme: Der ganze erste Tag ging dafür drauf!
So konnte ich erstmal alles anschauen und mich schonmal etwas orientieren!Der erste Eindruck ist doch etwas verwirrend da das/die Gebäude sehr groß ist/sind! Aber mit dem Lageplan klappte das ganz schnell!

Ich war zur ambulanten Reha vor Ort. Insgesamt hat es mir gut gefallen. Sehr gut empfand ich die Therapeuten und Anwendungen! Sehr kompetent und nett/freundlich.
Die Ärzte die ich kennengelernt habe, wussten wovon sie sprechen und haben mir einen guten Therapieplan erstellt.
Bei mir sind in 3 Wochen nur 2 Anwendungen ausgefallen.

Kantine: Ich konnte das Frühstück und Mittagessen nutzen. Das Frühstücksbuffet war ausgewogen, von Müsli, Brötchen, Wurst, Käse, ...Säfte, Kaffee...
Zum Mittag gab es abwechslungsreiches Essen. Auch immer ein vegetarisches Gericht. Die Portionen waren nicht riesig aber ausreichend! um Hauptgericht gab es immer Salat oder Suppe und Nachtisch! Es schmeckte nicht wie in einem Hotel, aber man konnte es gut essen!



In allem eine gelungene Reha!!
Würde sofort wieder hin gehen!

Sehr zufrieden mit den Therapien

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Man wird von allen Ernst genommen
Kontra:
Das essen ist OK
Krankheitsbild:
Tinnitus und Schwerhörigkeit in den hohen Tönen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen zur Reha wegen Schwerhörigkeit Hohen Töne und Tinnitus, Ich habe viel gelernt über die hintergründe und zusammenhänge.
Die Therapien und Gesprächsgruppen bauten aufeinander auf und ergänzten sich.
Die Plan war gut gefüllt und die Zeit wichen den festen Terminen konnte man durch schwimmen und Gerätetraining auffüllen so das keine Langeweile auftrat oder sie auch mal ganz angenehm war.
Die Hilfsmittel Versorgung und Audiotherapie war super, mann konnte alles ausleihen und ausprobieren.
Ich kann diese ABTEILUNG NUR WEITEREMPFEHLEN.

Anwendungen waren gut, könnten etwas mehr gewesen sein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Träge)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Therapeuten, gute Anwendungen
Kontra:
Zu wenig Anwendungen, zu lange Pausen zwischen den Anwendungen, starke unterschiedliche körperliche Zustände in den Gruppentherapien
Krankheitsbild:
OP LWS, Sequestrektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach einer Bandscheiben-OP im Februar 2019 für drei Wochen im Quellenhof in stationärer Behandlung.
Ich werde mich hier nur auf die klinischen Erfahrungen/Erlebnisse/Resultate beschränken, da dieses die eigentliche Aufgabe der Behandlung in der Reha ist. Viele haben über Rauchplätze, Essen, etc geschimpft. Das gehört meiner Meinung nach hier nicht hin. Trotz alle dem war das Essen in Ordnung, rauchen musste ich zum Glück nicht.
Die Anwendungen waren allesamt ok, es hätten ruhig mehr sein können. Auch die Pausen zwischen den einzelnen Anwendungen waren mir zu lang. Die Intensität der Übungen waren vorrangig auf den "Schwächsten" zugeschnitten. Das ist auch ok so, nur für mich war es leider zu wenig Intensität. Ich muss dazu aber auch sagen, dass ich wohl sehr viel Glück mit meinem OP-Verlauf hatte und auch vom Alter her noch einige Jahre arbeiten darf (soviel zu meinem Alter).
Ich war und bin zufrieden.
Gruß an die Belegschaft der Klinik

Rehabilitation im Median nach Hüftoperation

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Behandlungen in allen Bereichen
Kontra:
Mittelmäßiges Mittagessen
Krankheitsbild:
Neue Hüfte rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Behandlungen mit den Physiotherapeuten sind umfassend und gut. Unterbringung in den Einzelzimmer ist ebenfalls gut und sauber. Es gibt eine Cafeteria, in der man ausgezeichneten Kuchen bekommt nebst allen Dingen wie Zeitungen, Zeitschriften und Getränke.
Es gibt einen großen Forumsbereich, in dem man sich aufhalten kann. Ich war im Quellenhof untergebrachtt.

"Kurlaub" in der Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr freundliche und einfühlsame Aufnahme.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben.
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch mit Teilprotese.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

2Ich war vom 26.2.bis 06.03.2019 Patient im Haus Wiesenhof (Premium). Grund: Reha nach Oberschenkelhalsbruch.
Über den Aufenthalt kann ich nur Positives berichten.
Nachdem ich den ersten Eindruck von dem riesigen Haus verkraftet hatte und schnell eine Übersicht über die Struktur gewonnen hatte, fühlte ich mich sehr wohl.
Das Zimmer war freundlich und einladend,ebenso die Lounge, wo man schnell in Kontakt mit Mitpatienten kam.
Die Ärzte, Therapeuten und das Pflegepersonal waren sehr zuvorkommend, kompetent und hilgsbereit. Es gab auf Fragen immer Antworten.

Alle Therapien waren auf mein Problem abgestimmt und halfen, dass ich mich in der letzten Woche schon ohne Stützen im Haus bewegen konnte.
Besonders gut hat mir das Schwimmbad gefallen.

Die Verpflegung war gut, die Auswahl vielfältig und das Essen schmackhaft.

Die Umgebung der Klinik lud zu Spaziergängen ein,die bis in den Kurpark von Bad Salzuflen gingen. Viele Bänke luden zum Ausruhen in der Sonne - die zum Glück schien - ein.

Fühlte mich sehr wohl

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten und Personal
Kontra:
Sauberkeit Fischteich
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war fünf Wochen im Haus Tannenhof als Patient untergebracht. Das Pflegepersonal sowie alle Therapeuten mit denen ich zu tun hatte, waren nett, hilfsbereit und kompetent.
Als ich am ersten Tag ankam, war ich überfordert mit diesem riesigen Komplex, der aus drei Häusern besteht und durch Gänge miteinander verbunden ist. In meinem Alter mag man sich recht schnell zurechtfinden, was auch der Fall war,für ältere Patienten, vor allem mit Gehhilfe,sehe ich das sehr problematisch.
Die Zimmer sind gemütlich und ausreichend eingerichtet. Das Essen bekommt von mir die Note befriedigend. Alles in Allem hat mir die Reha sehr gut getan, da ich sehr viele nette Leute kennenlernen durfte. Der Ort lädt zum verweilen ein, und der Park zu ausgedehnten Spaziergängen. Die Anwendungen wurden mit den Ärzten abgestimmt und man konnte seine Wünsche einbringen, welche auch sofort auf dem Therapieplan zum Einsatz kamen.

Gute Ärzte und Therapeuten

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
3 Wochen nach Knie OP ohne Gehilfe laufen
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie -TEP links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte und Therapeuten haben hervoragende Arbeit
geleistet.Bin 10 Tage nach der Knie OP mit 70 Grad
Kniebeugung und Gehilfen hier angekommen.Nach 10
Tagen konnte Ich die Gehilfen in die Ecke stellen
und nach 3 Wochen hatte ich eine Kniebeugung von 115 Grad .Die Gruppentherapien haben mir viel gebracht.Die Einzeltherapie von Herrn Plate bis zur
Schmerzgrenze haben mir immer alles abverlangt.
Vor allem Chefarzt Dr. Picard hat sich immer viel Zeit bei den Gesprächen und Visiten genommen und
sich meine Probleme angehört.
Das Personal vom Arzt bis zur Küchenhilfe und
Zimmerreinigungsfachkraft waren zu mir immer
sehr Freundlich und Nett.
Die Zimmer waren in Größe und Sauberkeit in
Ordnung.Das Frühstück und Abendessen war ok und
man konnte sich sein Essen selber zusammenstellen.
Das Mittagessen ist natürlich nicht mit dem Essen
von zu Hause zu vergleichen was man aber Essen
konnte.
Die Verkehrsverbindung zur Stadt war gut der Bus
fuhr alle 15 minuten zum ZOB.

CI Reha

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hörtraining
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Cochlea Implantat
Erfahrungsbericht:

Die CI-Reha in der HTS Abteilung war für mich super! Ich habe wahnsinnig viel über Hörstörungen und alles was damit zu tun hat gelernt. Ich habe wahnsinnig viel über mich und meine eigenen Grenzen gelernt! Die Hör- und Audiothetapeuten, mit denen man wirklich viel Zeit verbringt haben sich wahnsinnig intensiv gekümmert und genau geschaut, was ich brauche. Auch mit den Ärzten und dem Sportprogramm war ich super zufrieden. Ich komme gerne wieder!!!

Empfehlenswert und hilfreich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
überwiegend alles
Kontra:
nicht viel
Krankheitsbild:
Hörsturz - chronischer Tinnitus - Stressbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Immer wieder gerne!! Ich persönlich hatte sehr nette und kompetente Ärzte, einige angagierte und gute Therapeuten, die uns Patienten prima motivieren konnten. Das finde ich sehr wichtig, da meiner Meinung nach auch Spaß und Freude einen erheblichen Beitrag zur Genesung leisten. Die Therapiepläne werden auf jeden Patienten individuell angepasst. Sehr gut finde ich, dass der Behandlungsplan auch später auf Wunsch des Patienen noch einmal verändert/ reduziert oder ergänzt werden kann. Herrlich ist das Schwimmbad im Haus mit einer wunderbaren Temperatur, welche keinerlei Überwindung bedarf. Der Fitnissraum ist recht klein und zu bestimmten Tageszeiten zu überfüllt. Hier würden vielleicht schon längere Öffnungszeiten helfen das ganze zu entzerren.
Das Pflegepersonal war immer freundlich, hilfsbereit und hatte ein offenes Ohr für persönliche Anliegen.
Das Küchenpersonal hatte es nicht immer einfach. In den 5 Wochen, die ich im Wiesenhof verbringen durfte, war eine allgemeine Unzufriedenheit mit dem gelieferten Essen und dem immer gleichen Frühstücks- und Abendbuffet nicht nur spürbar, sondern auch ein ständiges Thema. Auch wenn die Mitarbeiter der Kantine der falsche Adressat waren, glaube ich, dass sie das ein oder andere Mal die Beschwerden abbekommen haben. Das ist einfach schade für die netten und freundlichen Mitarbeiter der Küche.
Natürlich sind wir Patienen wegen unseres angeschlagenen Gesundheitszustands und nicht wegen dem Essen in Reha. Natürlich war das Essen grundsätzlich in Ordnung und alle sind satt geworden. Aber es wäre einfach besser und schöner, wenn die Klinikleitung ein wenig mehr in den Kantinenbereich investieren würde, um den 'Wohlfühlfaktor' der Patienten abzurunden.
Eine festgelegte Tischordnung, die man nach einigen Tagen, mit Ankündigung natürlich, flexibel ändern könnte, wäre sicherlich für Patienten mit Kontaktschwierigkeiten eine bessere Variante als die derzeit freie Tischwahl.
Eine Änderung zum derzeitigen 'Ordner' der Freitags im Quellenhof für Zusatzkurse ausgelegt wird, wäre sehr erfreulich. Da alle Interessenten um 16:00 Uhr vor Ort sein müssen. Hier würden Listen die in jedem Haus ausgehangen werden könnten sicherlich Patientenfreundlicher.
Der Kiosk im Haus ist übrigens absolut super und empfehlenswert. Die Torten sind nicht nur eine Augenweide, sondern schmecken richtig lecker.

Allen Patienten die mit mir waren lieben Dank und allen neuen Patienen gute Besserung!!

Super

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (5 sehr entspannte Wochen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr viel dazu gelernt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Spitze)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer freundlich und hilfsbereit)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (kein Anlass zur Kritik)
Pro:
insgesamt sehr zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus Schwindel Stress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in der Abteilung HTS und habe mich dort sehr wohl gefühlt.
Das gesamte Personal geht dort auf jeden einzelnen Patienten ein.
Die Auswahl der Anwendungen Einzel-bzw. Gruppengesprächen waren individuell auf mich abgestimmt.
Auf persönliche Wünsche wurde sofort reagiert.
Für die gesamte Einrichtung, auch das Essen gibt es von mir nur positive Noten.

Ich würde jederzeit wieder kommen.

Vielen Dank an alle dafür!

Hier wurde mir hervorragend geholfen.

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sämtliches Personal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Oberschenkel halsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aus eigener Erfahrung kann ich diese Klink nur als erstklassig bewerten. Ob Ärzte, Pflegepersonal oder Therapeuten, alle kompetent, hilfsbereit und sehr freundlich. Beim Mittagessen ist allerdings noch Luft nach oben vorhanden. Frühstück und Abendessen sehr gut.Es ist eben eine Rehaklinik und kein 5 Sterne Hotel.
Ich werde diese Klink jedenfalls überall lobend erwähnen und weiter empfehlen.

Eine gute Reha - ich bin sehr zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nettes Personal, kompetente Therapeuten, Stadtnähe/Kurpark
Kontra:
Aufzugsituation im Quellenhof, weite Wege zwischen den Gebäuden, kein W-LAN im Quellenhof
Krankheitsbild:
AHB nach Bandscheiben-OP LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte vorausschicken: Es handelt sich um eine Reha-Klinik und nicht um ein AIDA-Clubschiff. Wenn man mit dieser Einstellung seine Reha startet, kann man dort auch zufrieden sein und eine gute und hilfreiche Zeit verbringen.

Mein Fazit nach 4 Wochen: Alles völlig o.k.! Sehr gute, bemühte und erfahrene Therapeuten. Das gesamte Personal ist sehr freundlich. Natürlich gibt es Schwachpunkte (die desolate Aufzug/Fahrstuhl-Situation im Quellenhof und die langen Wege zwischen den Gebäuden), aber auch daran gewöhnt man sich. Man kann auch das eine oder andere Mal über das Mittagessen meckern, aber auch hier handelt es sich halt um Klinik-Essen. Es sind tlw. kleine Portionen, gerne auch mal etwas nüchtern gehalten - aber verdorbenes Essen (wie es einige hier berichten) habe ich nie bekommen.
Also, nutzt die Wochen eurer Reha, die euch "geschenkt" werden. Geht im schönen Kurpark spazieren (wenn es die Gesundheit zulässt) und geht vorbehaltlos in die Reha. Die tlw. abschreckenden Berichterstattungen hier kann ich nicht bestätigen.

Gute Rehabilitation

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Schöne Freizeitgestaltungsmöglichkeiten)
Pro:
Fachkompetenz
Kontra:
Mittagessen
Krankheitsbild:
Fraktur beider Füße
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal und die Ärzte waren immmer freundlich und sehr hilfsbereit.
Die medizinische Betreuung und die therapeutischen Anwendungen waren gut.
Es gab wöchentliche Visiten bei welchen ausführlich besprochen wurde wie die Behandlung anschlägt.

Bei Bedarf konnte man den Arzt auch auf zusätzliche Behandlungen ansprechen und diese wurden dann für sie eingeplant.

Mein durchschnitt waren 4 fest terminierte Anwendungen täglich + 3 zeitlich frei wählbare.

Es gab im Haus ein Sanitätshaus, welcher auch immer fachlich gut beraten hat.


Die Zimmer waren gut und modern ausgestattet.
Es war immer alles sauber und hygienisch.


Das Essen in der Caffeteria war sehr lecker.
Der Kuchen ist sehr empfehlenswert.
Das Frühstück und das Abendessen waren gut.
Es gab Brötchen und Brot, verschiedene Beläge. Morgens immer Müsli und Osaft.
Abends gab es verschiedene Salate und Brot und Brötchen mit Belag.


Das Mittagessen war sehr oft schlecht. Geschmacklich wie qualitativ.
Kaffee gab es leider nur Morgens umsonst.

Die Klinik bietet zudem ein schönes und abwechslungsreiches Freizeitprogramm.

Im Fazit war es für mich eine gute Reha, welche mir wirklich etwas gebracht hat.

Zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
WS Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt kann ich eine positive Rückmeldung geben.
Das gesamten Personal überall war überaus freundlich und hilfsbereit.
Das Ärzteteam war ebenfalls kompetent und hilfreich.
Therapeutisch wie auch Service waren optimal.

Danke für die Hilfe

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gehe gestärkt nach Hause)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Umfangreich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Jede Anwendung machte Sinn)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Hat Gut und Zügig funktioniert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Einzelzimmer Zweckmäßig ausgestattet)
Pro:
Kompetenz
Kontra:
-------
Krankheitsbild:
Schwindel, Tinnitus, Stress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war das erste Mal in einer Reha. Ich hatte mich vorher im Netz schon Informiert. Und ich muß sagen ich war schon sehr Skeptisch.In den 5 Wochen die ich in der HTS war waren für mich Rundherum ein voller Erfolg.Die Therapien waren gut auf mich Abgestimmt, auch wenn es mir erstmal nicht immer ersichtlich war. Da ich für alles Offen war hat sich schnell herausgestellt das die Ärzte mehr Ahnung haben wie ich????.Ich habe für mein Leiden dort in Einzel und Gruppentherapien sehr viel gelernt und gehe mit vielen neuen Ideen und Eindrücken gestärkt nach Hause. Ob Anwendungen, Gespräche oder auch der tägliche Sport waren von mir gut zu bewältigen. Ich habe mich nie gehetzt oder genötigt gefühlt. Ich habe hier wirklich mal Entspannen gelernt und konnte es dann wirklich genießen "anzukommen"
Von der Ärzteschaft, Therapeuten, Schwestern und Plegern, selbst von den Service-und Reinigungskräften
habe ich nicht einmal ein böses Wort gehört.Ich glaube auch dank meiner eigenen Aufgeschlossenheit gegenüber der Ärzte, meiner Psychologin(herzlichen Dank Frau A.) und den Therapeuten kann ich sagen das diese Reha in der Median Klinik Haus Wiesenhof Abt.HTS für mich ein voller Erfolg war.
Ein Satz noch zum Essen.
Manchmal musste ich mich wirklich fragen weswegen manche Leute hier waren? Urlaub? Kulinarisches Erlebnis? Es ist erschreckend welches Niveau bei manchen Patienten hervorgerufen wurde wenn es ums Essen ging.
Ich habe immer etwas zum Essen gefunden und bin nie Hungrig ins Bett gegangen. Es ist halt nicht frisch selber gekocht. Frühstück und Abendessen war immer Buffet mit genügend Auswahl für jeden Geschmack. Mittagessen ist geliefert worden und war vielleicht nicht immer gut gewürzt, aber es war eben wie in den meisten Krankenhäusern auch. Ich glaube jeder hier hat Normalerweise wichtigere Probleme gehabt wie das Essen.
Ich kann die HTS nur Empfehlen und würde sofort hier wieder hinfahren.Auch dank des sehr sehr netten und kompetenten Chefarztes. Vielen Dank für alles.

Und wieder mehr als zufrieden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Cochlea Implantat beidseitig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich im Jahr 2017 eine fünfwöchige REHA in der Abteilung HTS erfolgreich absolvieren durfte, freute ich mich auf den zweiten Aufenthalt dort im Januar 2019 und wurde nicht enttäuscht.
Die Therapiemassnahmen waren individuell abgestimmt. Das ganze HTS Team ist kompetent, freundlich und sehr engagiert.
Hörtraining wird in Gruppen und in Einzelstunden angeboten und macht sehr viel Spass.
Mit grossem Erfolg konnte ich die REHA abschliessen.
Von mir gibt es nur positive Bewertungen.
Gruss SmilyCI

Eigene Erfahrung

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verwaltung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Asthma bronchiale
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme lief relativ zügig ab.Zimmer Zweckmässig eingerichtet und auch sauber. Erst Untersuchung durch den Stationsarzt wurde zeitnah geführt und auch über Beschwerden sowie vorhandene Befunde wurden erörtert.Leider hatte ich dabei das Gefühl das bei dem Gespräch nicht auf mich eingegangen wurde und man das Gefühl hatte als wenn er sagen wollte wars das der nächste bitte. Dann bekam ich eine kurze Einweisung der Stationsschwester mit der aussage 1 mal am Tag bis 12 Uhr melden und 1 mal am Tag Blutdruck selbst messen und eintragen,ohne einen zu erklären wie man es genau macht. Den Rest des Tages war man mehr oder weniger auf sich selbst gestellt und so hatte man genügend zeit sich einen ersten Eindruck sowie auch das Haus zu erkunden. Anwendungen sowie Termine waren zeitnah gut gestaffelt. Fazit von meiner Seite aus wurden meine Anwendungen nicht alle nach meinen Krankheitsbild oder Beschwerden zusammen gestellt so das ich nach meiner Reha keine Besserung hatte und nach wie vor die selben Beschwerden.

Habe mich gut aufgehoben gefühlt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Verpflegung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Anwendungen
Kontra:
Verpflegung
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich hier sehr wohlgefühlt, alle Anwendungen wie auch Vorträge Arzt Gespräche, alle Personen die in der Klinik arbeiten sind sehr freundlich und hilfsbereit

Unbedingt meiden!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr unzufrieden ist geschmeichelt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Beratung, abwimmeln, lästig)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine med. Behandlung erfolgt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (absolut unzufrieden.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
beim besten Willen: Nichts
Kontra:
Überfordertes Personal. Unverantwortlich. Unglaublich!
Krankheitsbild:
Halswirbel Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Achtung!
Der Horror beginnt mit dem Abholen:
2 1/2 Std. für 50 km bei über 30°.
Keine Getränke, 3 Patienten abgeholt und Notdurft auf einem Parkplatz verrichtet und das für einen am Halswirbel Operierten.
Nach 12 Tagen in der Median Reha: Notaufnahme im Klinikum HF, nachdem der Patient total vernachlässigt, kraftlos, desorientiert mit 6 cm Dekubitus (Wundlegung) lt. Aufnahmeprotokoll Klinikum HF.
Der traurige Zustand wurde von einer Besucherin,
die Krankenschwester ist, entdeckt und dem total überraschtem Personal einschl. Stationsärztin mitgeteilt. Erst dann reagierte man dort. Vorherige Ansprachen von anderen Besuchern zum schlechten Pflegezustand wurden offensichtlich ignoriert.
Einen Tag später, musste der P. als Notfall ins Klinikum HF eingeliefert werden.
Von dem Aufenthalt in der Median Klinik hat sich der P. nie mehr erholt und ist inzwischen verstorben.
Im Entlassungsschreiben wurden offensichtlich Textbausteine verwandt. Zeitraum und Zustand des P. in der Medianklinik falsch und unzutreffend beschrieben.
Ein Beschwerdeverfahren ist über die Krankenkasse eingeleitet.
Anzeigen und Schmerzensgeldforderung werden geprüft.

Nie wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Verwaltung katastrophal trotz PC
Krankheitsbild:
Neues Kniegelenk und psychische Probleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Therapeuten waren nett und kompetent. Anwendungen waren hilfreich. Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet und sauber.

Nur die Terminplanung war ein Chaos. Maßnahmen, die der Arzt in den Computer eingegeben hat, wurden nicht zeitnah umgesetzt. Es kam auch sehr häufig zu Überschneidungen von Frühstück und Anwendungen, so dass man eines von beiden ausfallen lassen musste.

Das Essen war auch die größte Katastrophe. Morgens und abends gab es Bufett, was eigentlich gut hergerichtet war. Nur wenn man etwas später kam, waren diverse Speisen nicht mehr vorrätig. Und ich meine ca Halbzeit, nicht auf den letzten Rest... Zum Mittag gab es einheitlich nur kleine Portionen. Für eine durchschnittliche Person, die 5 Anwendungen hinter sich hat, eindeutig zu wenig. Zudem waren die Speisen häufig noch etwas roh.

Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes Team Station 2
Kontra:
Aufzüge
Krankheitsbild:
Hüft-Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Station 2 von Dr. Picard ist hervorragend. Nach einer erfolgreichen Hüft-OP habe ich durch die Therapieanwendungen wieder eine neue Lebensqualität erhalten. Nach kurzer Zeit bin ich endlich wieder schmerzfrei und habe schnell gelernt mobil zu sein. Ein großes Lob an die Station 2. Das gesamte Ärzeteam wie auch das Pflegepersonal sind nicht nur fachlich sehr kompetent, sondern motivieren einen, sind hilfsbereit und sehr herzlich. Kann ich nur weiter empfehlen.
Eine grosses Manuel der Klinik sind die Aufzüge,die seit 1975 bestehen. Hier sollte man wirklich in neue Personenaufzüge investieren.

Rundherum gut betreut

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitten im Grünen Kurpark
Kontra:
Lange Wegstrecken
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist schon ein wenig in die Jahre gekommen, aber insgesamt doch sehr nett umd komplett modernisiert.

Das Personal (Ärzte,Pflege, Therapeuten) ist immer freundlich und man findet jederzeit einen Ansprechpartner.

Das Essen in der Cafeteria ist (leider) recht gut! Wer hier abnehmen möchte muss sich schon sehr Mühe geben und sollte den leckeren Kuchen in der Cafeteria meiden.

Die Anwendungen sind gut, wenn auch manchmal etwas durcheinander.

Mein Zimmer war zweckmässig, gemütlich und sauber.

Besser geht's nicht

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Ärzte- und Therapeuten-Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwerhörigkeit/ Anpassung Soundbridge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen in der Abteilung HTS und habe mich dort sehr wohl gefühlt.
Das gesamte Personal ist sehr engagiert, auch sehr flexibel und man geht dort auf jeden Patienten ein. Man merkt einfach, dass die Mitarbeiter dort ihre Arbeit gern machen und den Patienten helfen, wo sie können.
Die Auswahl der Behandlungen , wie Audio-/Spachtherapie in Einzel-bzw. Gruppengesprächen waren genau auf mich abgestimmt und haben mir sehr geholfen und mir wieder Mut und Selbstvertrauen gegeben.
Auch die technische Betreuung ist super, das Hören ist deutlich besser als vor der Reha.
Der Tagesablauf war gut durchstrukturiert und die Termine wurden pünktlich eingehalten.
Für die gesamte Einrichtung, auch das Essen gibt es von mir nur positive Noten.

Ich komme gestärkt aus dieser Reha und würde sie dort jederzeit wiederholen.

Vielen Dank an alle dafür!

Eine sehr gute Reha

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gern wieder
Kontra:
Krankheitsbild:
Drehschwindel, Morbus Meniere , Lagerungsschwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt in der HTS Abteilung im letzten Jahr war sehr gut . Ich habe keine negativen Erfahrungen in den Behandlungen erfahren noch beim Angebot des Essen. Die 4.Wochen haben mir sehr gut getan. Ich kann es nur weiterempfehlen. Das Klinikpersonal auf der Station war sehr nett und hat mir immer weiter geholfen. Das war sehr positiv.

absolut nicht weiter zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
„ vereinzelt nette Schwestern „ , Cafeteria/ Aufenthaltsbereich
Kontra:
Das Essen, besonders das Mittagessen, Man fühlt sich bei den Ärzten nicht gut aufgehoben , eher wie eine Nummer, naja was soll ich sagen ... eigentlich alles, außer das oben genannte
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 8 Wochen in dieser Katastrophenklinik...die Zeit und das Geld hätte ich mir lieber sparen können, da diese Reha mir absolut nichts gebracht hat, ganz im Gegenteil!!!! Auf die Hauptproblematik ( Schlafstörungen) wurde überhaupt nicht eingegangen und was da „ Einzelgespräch“ genannt wurde, war lächerlich. Es gab vereinzelt Psychotherapeuten, die sich Mühe gegeben haben, aber aufgrund der Rahmenbedingungen, nicht die Möglichkeiten hatten!!! Die Oberärztin war oberflächlich und Arrogant, ich fühlte mich von ihr nicht ernst genommen. Der Abschlussbericht ist die größte Frechheit, beim Abschlussgespröch habe ich eindeutig gesagt das diese Reha mir absolut nichts geholfen hat und ich mich schlechter fühle wie beim ankommen, dieses wurde im Abschlussbrief mit: „die Patienten ist gestärkt und nimmt viel mit aus der Reha“ angegeben... eine glatte Lüge!!!! Zum Thema Essen: da kann ich mich der Mehrheit nur Anschließen, das Mittagessen habe ich fast regelmäßig ausfallen lassen, es war nicht genießbar!!! Habe mich dann außerhalb der Klinik versorgt!!! Der Rest der Mahlzeit war auch nicht berauschend, aber gut, irgendwas muss man ja essen. Alles in allem ???????? Aber jeder muss sich sein eigenes Bild machen, ich für meinen Teil ärgere mich ,das ich nach dem lesen der Bewertungen,mich nicht für eine andere Klinik entschieden habe!!! Nie wieder dort hin!!!!

horror reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Verwaltung und Abläufe eher misabläufe)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nette leute nettes persohnal zimmer modern
Kontra:
fahrstüle ein horror kein internet rauchen draussen bei wind und wetter
Krankheitsbild:
bandscheibe adipositas
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

tagelang passiert garnix Termine wenn gemacht werden entweder nicht eingehalten oder o vergessen zu sagen das abgesagt wurde oder verschoben fahrstülle sind eine katastropfe teils stellen sich die leute schon im erdgeschoss an um in den 10n zu kommen, obwohl der Fahrstuhl in den Keller fährt ein weiterer Punkt ist die Größe der Kabinen es passen Max 2 Personen in eine solche Zelle rein mit rolator ohne max 6 aber es sollen angeblich 12 Leute reinpassen dann ein weitere Punkt ist das die Fahrstühle jede Woche ausfallen und so das Kaos noch verstärken Wartezeiten bis zu 40 min für eine fahrt ist wie auf dem Rummel schlage stehen essen geht auch wenn dort lange schlage stehen und hoffen das noch was da ist an der tagesortnung zu sein scheint die leute warten bereits 20 min vor der essen zeit vor den türen um ja der erste zu sein beim essen desweiteren KEIN WLAN nur in 2 von 3 häusern gibt es wlan und dieses ist extrem Grotten schlecht langsam Fahrradstellplätze irgendwo 5 Häuser weiter das waren die Kritik punkte das positive viel zeit da man nichts machen muss und wenn dann mal für 10 min und ist wieder nauf seinem zimmer eine einigermaßen moderne Ausstattung Ps wenn ihr in diese Klinik sollt such was besseres .....

Reha eben beendet.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Frühstück und Abendessen
Kontra:
Mittagessen katastrophal
Krankheitsbild:
Bandscheibe , Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Therapeuten waren alle sehr nett. Ärzte oberflächlich.

Die Bedienung bei den Mahlzeiten könnten freundlicher sein. frühstück und Abendessen war in Ordnung. Dagegen das Mittagessen lässt sehr zu wünschen übrig. Teilweise kalt und wenig abwechslungsreich. Krankenhaus Essen ist besser.

Absolute Katastrophe

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum zweiten mal in dieser klinik . Wobei mein zweiter Aufenthalt eine Katastrophe war!! Haus Quellenhof,station 2. ich habe noch NIE so Stationsschwestern erlebt bei denen man SO zu spüren bekommen hat das man nur eine nummer ist in der klinik. Unfreundlich, frech und immer genervt.
Zum essen : die Bezeichnung Buffet, mag vor 3 jahren noch richtig gewesen zu sein , aber jetzt einfach schlichtweg gelogen. Wer 10min zu spät kommt sieht nurnoch leere platten . Zum trinken können sie zwischen warmen Leitungswasser und tee wählen , sollten sie das nicht mögen haben sie pech gehabt , eigene Getränke dürfen nicht mitgebracht werden.
Die Aufzüge sind ständig überfüllt oder ausser betrieb , also wenn sie Berührungsangst haben oder Platzangst sollten sie die Treppe nehmen .
Zu den Therapien: wer es mag das man beim klassischen massieren den Therapeuten hinter sich ständig gähnen und aufstoßen hört ist hier richtig . Die männlichen Therapeuten bei der aquarobic meinen sich einen Spaß davon zu machen das sie ihr Programm abspulen als wäre man auf einem Kasernenhof.
Diabetiker werden morgens um 7 uhr schon zu der ersten Therapie geschickt, die anderen so knapp danach das man keine Zeit zum essen hat . Am Abreisetag wurde ich um 8:45uhr aus dem schlaf gerissen und habe DA erst erfahren das ich um 9:00uhr das zimmer räumen muss !!!!!!! Ich bin Insulinpflichtiger Diabetiker, aber wurde ohne essen, mehr oder weniger aus der klinik geworfen, um meine 220km Heimreise anzutreten. Soviel zum Thema Fürsorgepflicht!!!
Ich könnte noch viel mehr aufzählen aber macht die Erfahrung einfach selber.
Katastrophe!!!

gute Therapien

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich habe mich sehr wohl gefühlt
Kontra:
Das Essen war nicht immer toll, das könnte besser werden
Krankheitsbild:
tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen im Haus Wiesenhof wegen Tinnitus, Schwindel und Schlafstörungen. Die Therapeuten/innen, Ärzte usw. sind mit Herz und Seele für die Patienten da. Die vielen Therapien waren wirklich gut. Die Klinik (HTS-Abteilung)kann ich nur empfehlen.

Der Nutzen überwiegt !!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Klare Worte von Dr. Rehbein.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die durchweg jungen Therapeutinnen nahmen ihren Job ernst.
Kontra:
Die Geräte für die med. Trainingstherapie sind veraltet.
Krankheitsbild:
Tinnitus, psychovegetativer Hörstress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 22.11.2018 - 13.12.2018 in der HTS-Abteilung im Haus Wiesenhof wegen psychovegetativem Hörstress, hochgradigem Tinnitus und Schlafstörungen.
Linksseitig bin ich völlig taub und rechtsseitig mit einem CI versorgt.
Von der Anmeldung bis zur Abmeldung
habe ich durchweg positive Erfahrungen gemacht.Ärzte, Therapeutinnen und Personal nett, kompetent und immer
hilfsbereit.
Die einzelner Termine waren so gestaltet daß ich nie
hetzen musste. Und diese Termine wurden auch eingehalten.
Das Einzelzimmer war vollkommen in Ordnung.
Frühstück und Abendbrot war gut. Hier fehlt eigentlich
nur ein vernünftiges Salatbuffet. Und über das Mittagessen kann man sich streiten. Oder auch nicht.

Da keine eigene Küche mehr im Betrieb war gab es halt angeliefertes Essen. Total schlecht war das aber auch nicht.


Gegen den Hörstress und die Schlafstörungen habe ich
Anregungen zur Abhilfe bekommen und werde diese umsetzen.

Und zum Thema Tinnitus wenigstens ehrlich gewesen.

Zitat" Sie kommen mit Tinnitus, und werden höchswahrscheinlich auch wieder mit Tinnitus fahren"


Zu diesem Thema weiß die Medizin leider immer noch nicht genaues.

Nicht noch einmal

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gute Physiotherapeuten
Kontra:
Schlechtes Essen
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von meiner 21 tägigen med. Rehabilitation hatte ich aufgrund von Feiertagen und Wochenenden 10 Tage Anwendung. Der Behandlungsplan musste aufgrund meiner erst kurz vor der Kur erfolgten Op umgestellt werden, jedoch wurde nicht wie versprochen auf meine Wünsche was mir gut tut, eingegangen. Was sehr schade war das am Samstag keine Anwendungen waren.

Nun zum Essen, es war das schlechteste Essen was ich und auch viele Mitpatienten je erlebt haben. Kein Salatbufet, Hauptgang war meistens kalt, ungewürzt und noch nicht gar. Wäre das Café im Haus nicht gewesen, hätte ich noch mehr abgenommen.

Die Gemütlichkeit im Treffpunkt vor dem Café war auch nicht gegeben. Ungemütliche Stühle und Holztische. Kein Sitzgruppen oder gemütlichere Bereiche. Reklamationen bei Defekten im Zimmer wurden mehrfach aufgenommen, aber nicht behoben.

Ich bin froh das ich keine Verlängerung angeboten bekommen habe und möchte dort auch nicht wieder hin.

5 von 5 Sternen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlungskompetenz
Kontra:
Sauberkeit der Zimmer
Krankheitsbild:
Hörsturz / Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag,

die Mitarbeiter waren sehr freundlich und zuvorkommend. Die Behandlung war sehr zufriedenstellend, auch die Kompetenz der Ärzte, Helfer und Psychologen war sehr gut.

5 von 5 Sternen.


Mit freundlichem Gruß

L.D.

Ärzte und Therapeuten sind spitze

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klinikpersonal/Therapeuten/Ärzte
Kontra:
zu wenig Waschmaschinen / Ausstattung Fitnessraum nicht ausreichend
Krankheitsbild:
CI implantiert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich in der HTS-Abteilung der Median Klinik in Bad Salzuflen (rechts CI implantiert).
Bin verzweifelt dort am 10.10.hingefahren und mit enormen Fortschritten am 12.12.2018 wieder nach Hause gefahren. Die dortigen Therapeuten, Ärtze usw. sind, durchweg mit aller Mühe für die Patienten da. Die vielen Therapien und CI Einstellungen sowie die stets "offenen Ohren" der Therapeuten haben sich gelohnt!!!
Die Klinik (HTS-Abteilung/CI-Betreuung) kann man nur empfehlen. Ein herzliches Dankeschön dafür!!!

HTS-Abteilung sehr zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz der Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinitus / Schwerhörigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kann die HTS-Abteilung der Klinik aus meiner Sicht nur empfehlen. Man wurde während der gesamten Aufenthaltsdauer sehr gut betreut. Viele und gute Informationen über das ganze Thema HNO. Persönlich ist eine wesentliche Verbesserung der Probelmatik (u.a. Tinitus, Ohrentzündungen) eingetreten. Die HTS sieht nicht nur die Diagnose weswegen man da ist, sondern beachtet und behandelt den ganzen Menschen. Zimmer war gut ausgestattet. Das Angebot der Speisen war in Ordnung. Für die Abende und Wochenenden gab es ausreichend Freizeitangebote. ist auch gut.

Psychotherapie als 5. Rad am Wagen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sauberkeit
Kontra:
Es fehlen nur noch Roboter, so wenig persönliche Kontakte
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten morgen,
Die Kur hat mir leider nicht gut getan. Bin schlechter dran als vorher, physisch als auch psychisch. Will mich nur noch einigeln.
2 x einzelgespräch, einmal 12 und das andere mal 15 Minuten, obwohl es offensichtlich war ( Tränen in den Augen) , daß es mir nicht gut ging.
Behandlungen werden Flueßbandartig abgewickelt.
In der Cafeteria sitzen die Patienten wie in einer Bahnhofshalle, die auf einen Zug warten. Mit Blicken in den Augen, kommt er nun? Ist er pünktlich? Soll ich überhaupt einsteigen?
Mein Fazit:
Eine Klinik mit sooooo vielen verschiedenen Bereichen, da kommt die Psyhchotherapie viel zu kurz.

Nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder diese Klinik!
Ich war vom 27.7 bis 28.8.2018 im Haus Tannenhof.
In Therapien der Psychosomatik sind super, bis auf die Tatsache das nach einer Beschwerde bei meiner Kasse, teile des Therapiegesprächs erwähnt werden.
Die Sporttherapie war mäßig.
Das Essen spottete jeglicher Beschreibung. Die Gurken waren entweder gefroren oder lätschig, der Salat hatte matschige braune stellen,beim Brot könnte es passieren schimmeliges zu bekommen, die Brötchen vom Morgen werden so lange gereicht bis sie weg sind, ob Prothesen das aushalten oder nicht.
As Haus Tannenhof bekommt dann mal das angekündigte Essen ich dafür gab es eine undefinierbare graue pampe die sich Farblich nicht vom Teller Unterschied. Ann würde man kakdreist vom Personal angelogen, was man direkt bewies worauf man uns sagte wir können uns beschweren so lange wir wollen, es wird sich nichts ändern.

Ärzte und Therapeuten sind der Highlight

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (zwischen zufrieden und sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte Theraputen Klinikteam
Kontra:
zum Teil die Verpflegung
Krankheitsbild:
Tinnitus Schwindel Taubheit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von den Ärzten, Theraputen und dem ganzen Klinikteam war ich sehr angetan, die Nähe zum Patienten merkt man hier sehr.
Die Therapien waren für meinen Bereich sehr gut gewählt, toll ist auch das man auf den Therapieplan Einfluss nehmen kann und dadurch selbst die Reha erfolgreich gestalten kann.

Viel Kritik hört man über die Verpflegung/das Restaurant, kann ich aber nur zum Teil bestätigen. Frühstück und Abendessen wiederholen sich immer mal wieder, zum Mittag gibt es in der Regel 3 Auswahlgerichte, ausser am Wochenende. Ich fand die Qualität des Essens ganz okay, man muss bei allem bedenken das man in keinem Hotel ist sondern in einer Rehaklinik, die Ansprüche darf man nicht zu hoch schrauben. satt wird man immer.

Die Zimmer sind soweit auch okay, Betten vielleicht einwenig zu hart, aber da hat jeder andere Ansprüche.

SUPER

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
persönl. Therapeuten und Facharzt
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

gute medizinische Betreuung durch Facharzt und auch Chefarzt. Während des Rehaaufenthaltes Betreuung durch nur einen Physiotherapeuten und Ergotherapeuten, kein Wechsel in der Therapie, dadurch tolle Behandlungsergebnisse von Woche zu Woche. Tolles Therapeutenteam, die bei den Gruppenbehandlungen (Wassergym., Trockengym oder MTT) stets helfend zur Seite stehen, immer freundlich und super drauf sind. Auch über die Reha hinaus habe ich Tipps bekommen. Das Nachsorgeprogramm IRENA habe ich verordnet bekommen. Die Therapeuten kannten einen immer noch und freuten sich mit an den persönlichen Erfolgen. Essen war leider nicht gut, wenig abwechslungsreich aber okay. Ich hatte während den 4 Wochen Reha ein eigenes Zimmer als Rückzugsmöglichkeit und zum Ausruhen mit einem Bett, Tisch und Stuhl, Schrank und Waschbecken und Nasszelle. Ich war im Quellenhof untergebracht.
Den ganzen Tag stand Trinkwasser aus einem Automaten kostenlos zur Verfügung. Auf Behandlungsänderung oder Therapieplanänderung wurde schnell und prompt eingegangen und reagiert. Mit der Wassergymnastik hatte ich meine größten Erfolge und machte am meisten Spaß.
Ich finde das Burggrabenteam spitze und konnte meinen Aufenthalt richtig genießen. Fast wie ein Wellnessurlaub. Macht weiter so!!!!

Schade für die Zeitverschwendung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es wurde viel versprochen und nichts erfüllt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Keine einzige Einzel Behandlung!!!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine oder schlecht Anwendung,leider reine Zeitverschwendung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer 2016 Renoviert)
Pro:
Nette Stationsschwester
Kontra:
Trotz mehrfacher Beschwerde keine Änderungen
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall L5S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November 2018 Gast in der Rehabilitationsklinik am Burggraben untergebracht!! Für mich war es die erste Reha, ich habe mir deutlich mehr versprochen!!! Ich hatte in 3 Wochen Rehabilitation nur eine einzige Krankengymnastik Anwendung,eine Massage und sonst nur Gruppen Anwendungen im Schwimmbad!!! Diese war zumindest nicht schlecht!!! Das schlechteste war aber das ich drei Wochen in der FaMOR Rücken Schule eingetragen!Diese Anwendung waren theoretisch und praktisch verordnet! Ungefähr 6 Termine in der Woche!! Davon fand aber keine statt!!! Auf meine Anregung das die Gruppe nicht stattfinden wurde mir mitgeteilt das die Gruppe statt finden und ich die Räume nicht gefunden habe!!! Dieses war natürlich nicht der Fall!!! 3 Wochen haben die Ärzte und die Termin Planung nich gerafft das sie falsch liegen!!!! So hatte ich sehr viel Freizeit!!!! Die Klinik ist einfach zu groß um auf einzelne Personen einzugehen!!! Entweder es funktioniert oder man ist am Arsch!!!!! Einmal und nie wieder!!!!!

In allen Belangen sehr gut!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Gesamtpaket stimmt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer ein Ansprechpartner vorhanden)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (vielfältig und geht auf die Wünsche des Patienten ein)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nett und serviceorientiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Moderne Zimmer und gute Verpflegung)
Pro:
Wirklich um die Patienten bemüht und abwechslungsreich
Kontra:
Nein, wirklich nichts
Krankheitsbild:
Hörsturz / Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war skeptisch, als mir die Median Klinik von der Rentenversicherung "verschrieben" wurde. Erfahrungsberichte im Netz waren durchwachsen und mir war wichtig, die Zeit in der Reha "optimal" zu nutzen.
Vor Ort wurden meine Erwartungen an die Reha mehr als erfüllt:
Rahmenbedingungen:
- Kostenlose Parkplätze in der Nähe
- Zimmer sind top modernisert
- Sehr gutes Wlan (allerdings nicht in allen Klinikbereichen, hier ist noch Nachbesserungsbedarf
- Gute Verpflegung
- Nettes Abend- / Freizeitprogramm mit vielen Anregungen
- Die MA sind durchweg nett, aufmerksam und serviceorientiert

Behandlung:
- Hier ist man ein Stück weiter selbst in der Verantortung, seine Bedürfnisse zu benennen. Ich wollte gerne "ein volles Programm" und bekam eine bunte Mischung aus Vorträgen, Untersuchungen, Beratungen (z.B. Ernährung), Entspannung und viel Bewegung
- Anpassungswünsche werden prompt umgesetzt
- Die vereinbarten Termine werden pünktlich und zuverlässig eingehalten
- Gruppentermine bieten eine gute Gelegenheit "Mitstreiter" besser kennen zu lernen
- Bei manchen Anwendungen geht es einfach nur ums Wohlfühlen...toll

Im Umfeld der Klinik:
- Bafd Salzuflen ist in positiver Weise "nett". Fußläufig ist das Zentrum in 30 Minuten erreichbar, man geht durch einen wunderschönen Park.
- Ostwestfalen bietet viele tolle Ausflufsmöglichkeiten für das WE: Lemgo, Minden, Hameln, Detmold, Bücklenburg und und und - alles nah bei

Was hat mir micht gefallen:
- Ich war stellenweise irritiert über das stark fordernde Verhalten von Mitpatienten (es waren Ausnahmefälle!). In diesen Fällen war auch das Auftreten ggü. der MA nicht mehr wertschätzend.

Mein Fazit:
Ich empfinde es als Privileg und absolut nicht selbstverständlich, dass mir diese Möglichkeit geboten wird: Ich kann auf Kosten der Rentenversicherung (der Allgemeinheit!) etwas Wertvolles für meine Gesundheit tun. Da dies der Fall war, bin ich überaus dankbar dafür und möchte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Median Klinik dafür nochmals danken.

Ausgesprochen konstruktive und hilfreiche fünf Wochen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Gespräche bzw. Gespächsgruppen mit den Audio- und Psychotherapeuten und mit den Ärzten waren sehr konstruktiv, offen und hilfreich.
Kontra:
Das Mittagessen war relativ lieblos und fade.
Krankheitsbild:
Schwerhörigkeit, mangelnde Akzeptanz der Höreinschränkung, Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die fünf Wochen, die ich in der HTS-Abteilung der Median Klinik verbracht habe, waren eine herausfordernde und sehr hilfreiche Zeit für mich. Vor allem die Einzelgespräche mit den Audiotherapeuten und den Psychologen, aber auch die angeleiteten Gruppengespräche haben mich gefordert und mir sehr geholfen, meine Ablehnung meiner Höreinschränkung aufzugeben. Sowohl die medizinischen Vorträge zum Thema "Ohren" als auch die psychologischen Vorträge zu den Themen Hörstress, Ärger usw. sowie eine Gruppe zum Thema "Achtsamkeit" haben meinen Horizont rund um mein "Ohren"-Thema erweitert. Nicht nur die Therapeuten, auch die HNO-Ärzte und Akustiker habe ich als sehr zugewandt und hilfsbereit, mit offenen Ohren für die Patientennöte und -sorgen erlebt. Mir wurde es ermöglicht, verschiedenste Hörtechnik auszuprobieren, was mir sehr geholfen hat, meine Berührungsängste mit der Technik zu überwinden.
Der Tag war, neben den Gesprächen und Vorträgen, ausgefüllt mit Rückentraining, Wirbelsäulengymnastik, Tai Chi, Qi Gong, Nordic Walking, Moorpackungen und sehr entspannenden Hydrojetmassagen. Alle Trainer waren motiviert und gut gelaunt. Auch Abends und Samstags gab es Freizeitangebote in der Klinik.
Die Zimmer sind zweckmäßig und freundlich eingerichtet, hell, ausreichend groß und haben einen Balkon.
Erwähnen möchte ich noch die Lage der Klinik, direkt am öffentlichen Teil des schönen Kurparks, durch den man ins Städtchen bummeln kann.

3 Wochen REHA wegen Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gute Therapie für Tinnitus
Kontra:
So gut wie keine Therapieangebote an den Wochenenden.
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Größe der Klinik ist gewöhnungsbedürftig.
Die Medizinischen Bereiche sind in 3 Häusern
aufgeteilt. Quellenhof und Tannenhof bis zum
10. Stock, Wiesenhof hat 5 Stockwerke und ist
erheblich ruhiger und entspannter. Besonderst
ist dies zu den Mahlzeiten bemerkbar.

Die Klinik grenzt direkt an einen schönen Park an
und der Kurpark und der Ort sind Fußläufig gut
zu erreichen. Es ist auch eine gute Busverbindung
vorhanden.

Leider zeigt der Kraftraum (Geräte) Mängel auf
da diese stark veraltet und in der Stückzahl
für die Anzahl der Patienten lange nicht ausreichend
sind.

Die übrigen Bereiche hingegen machen einen
guten Eindruck.

Das Personal ist freundlich und hilfsbereit.

Kompetent und sehr hilfreich!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Intensiv-Hörtraining, tolle Umgebung
Kontra:
etwas wenig Sportangebot...
Krankheitsbild:
Cochlea-Implantat / Nachsorge u. Hörtraining
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im September / Oktober 2018 für 4 Wochen in der Klinik am Burggraben, um intensiv das Hören mit meinem CI zu trainieren. Ich habe mir nicht viel Verbesserung versprochen, da ich schon bei Aufnahme sehr gut mit dem CI gehört habe. Dank des intensiven Trainings konnte ich mein Sprachverstehen aber nochmal um 20% verbessern - der Hammer!

Die Trainings finden Einzeln und in Gruppen statt, bei mir fast ausschließlich im Störlärm. Alle Hörtherapeuten waren sehr engagiert, auch das übrige Personal habe ich als durchweg kompetent und freundlich empfunden. Auf Fragen/Anliegen wurde schnell reagiert. Zusätzlich kann man auf dem Zimmer immer am PC Übungseinheiten absolvieren. Dazu kommt noch die Möglichkeit, jede Menge Technik ausprobieren zu können (von speziellen Weckern bis hin zu diversen Mikrofon-Lösungen). Der Austausch mit anderen CI-Trägern ist natürlich auch immer toll! Vorträge, Sport- und Entspannungsangebot runden alles ab. Sportmöglichkeiten sind allerdings für meinen Geschmack etwas wenig - das "Fitnessstudio" ist in die Jahre gekommen und sehr zweckmäßig, leider auch für die vielen Patienten etwas zu klein. Man kann aber super in der nahen Umgebung spazieren gehen, joggen und walken. Das Wildgehege und der Kurpark sind quasi direkt vor der Haustür, bis in den Ort läuft man ca. 25 Minuten.

Etwas schwierig ist es mit Parken - ich war im Wiesenhof untergebracht und dort sind einige wenige kostenlose Parkplätze. Ansonsten kann man aber mit einer Parkkarte auch auf dem Mitarbeiterparkplatz parken. W-Lan kostet einen Euro pro Tag, ist aber super stabil (wenn auch an einigen Orten wie z.B. dem Speisesaal nicht zu empfangen).

Über das Essen meckern ja viele, und nach vier Wochen reichte es mir dann auch. Schlecht ist es nicht - es handelt sich eben nicht um ein Hotel -, aber man musste doch sehr aufpassen, um noch von allem was abzubekommen. Es gibt aber nahezu rund um die Uhr ein zusätzliches Angebot in der Cafeteria, falls der Hunger zu groß ist.

Ich kann die Klinik uneingeschränkt weiter empfehlen - gerade für CI-Patienten muss man aber erwähnen, dass viel vom eigenen Engagement abhängt! Das Hören wird nicht durch eine neue Einstellung alleine besser werden, aber bei allem erhält man in der Klinik am Burggraben kompetente und freundliche Unterstützung. Gerne wieder!

Habe mir wesentlich mehr erhofft

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Cafeteria, Pflegepersonal und Servicekräfte nett und freundlich, Busverbindung kostenlos
Kontra:
Ich fühlte mich in diesem Haus verloren
Krankheitsbild:
Hüft Tep links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein erster Eindruck war, ich wäre auf einer Messe. Am Empfang stauten sich Abreisende und Neuankömmlinge. Zusätzlich die Patienten, die auf den Fahrstuhl warten mussten, um zu ihren Anwendungen zu kommen. Die Fahrstühle stammen noch aus dem Baujahr der Klinik in den 1970ern. Man wird nicht zu seinem Zimmer begleitet.
Behandlungen passen teilweise nicht zum Krankheitsbild: Bewegungsschiene Knie für Hüft-TEP, wegen der Narbe nicht duschen dürfen, aber Bewegunsbad und schwimmen. Auf Bitte zur Änderung des Therapieplans hieß es nur, ich solle es ignorieren. In den ganzen drei Wochen gab es nur zwei Einzeltherapien. Diese waren allerdings gut.
Auch ich kann über die Mahlzeiten nichts positives sagen.
Diese Klinik ist, wie schon ein anderer User hier bemerkt hat, ein Haus der langen Wege und Wartezeiten.
Persönlich kann ich diese Klinik nicht empfehlen, und ich war schon in diversen anderen Reha-Kliniken.

Nie wieder

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung
Kontra:
Esse
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte gut,Personal gut, Zimmergut aber das Essen war das allerletzte,ungenießbar,pampe ,selbst die Ärzte und das Personal waren der gleichen Meinungen.Schade!! Habe fast 300 Euro für essen außerhalb ausgeben.

1 Kommentar

Jessi822 am 15.11.2018

Okay dann pack ich mal was geld ein wenn es echt so schlimm ist

Für mich war es genau das Richtige

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
evtl. das Essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit von Ende September bis Anfang November in der Klinik.
Für mich war es genau das Richtige. Ich hatte viel Zeit für mich und auch die Anwendungen wie Hydrojet und Tai Chi, PM-Entspannnung und Feldenkrais waren genaue das Richtige für mich. Die Therapeuten waren durchweg alle sehr freundlich. Wenn man seinen Plan geändert haben wollte, hat das meist ohne viel Aufwand funktioniert. Man muss das eben einfach kommunizieren, dann wird einem auch geholfen.

Das Essen war okay. Es handelt sich hier um eine große Klinik - kein Urlaubshotel. Von daher war das schon in Ordnung.

Ziemlich optimale Rehabilitation

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ärztliche Unterstützung und Infos, Informationen der Audiotherapeuten
Kontra:
das warme Mittagessen hätte eine "Prise Würze" mehr vertragen können
Krankheitsbild:
Tinnitus, Schwerhörigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der HTS-Abteilung zur Rehabiliation.
Die ärztlichen und therapeutischen Gespräche, Informationen und Maßnahmen habe ich als nahezu perfekt empfunden. Der Grad meiner Hörminderung und meines Tinnitus wurden zu Beginn gemessen und daraus individuelle Maßnahmen und Informationen abgeleitet. Die Patienten werden -aus medizinischer Sicht- in Gruppen unterteilt; z.B. Tinnitus, Hörminderung und/oder Schwindel und erhalten auf ihr individuelles Krankheitsbild hilfreiche Informationen und Therapien. Diese werden auch für Laien fachlich versiert aber doch verständlich vermittelt. Technische Hilfen können im Hause getestet/ausgeliehen werden. Für mich waren u.a. die Informationen sehr hilfreich. Das weitere Drumherum um meine Rehabilation (sprich: Zimmer, Essen, Freizeitmöglichkeiten) waren "angemessen".

NIE NIE WIEDER IN DIESE KLINIK

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Hydrojet Massage und Heilmoor
Kontra:
Ärzte, Essen, keine richtigen Therapien
Krankheitsbild:
Psychosomatik und Orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik ist nicht zu empfehlen.
Ich war dort vom 04.10.2018 bis 01.11.2018 als Patient in der Psychosomatik. NIE NIE WIEDER...
Ich sollte (laut der Krankenkasse und meinem Hausarzt) in der Psychosomatik und Orthopädie mit behandelt werden. Die Betonung liegt auf SOLLTE. Ich habe den Arzt in der Psychosomatik mehrmals drauf angesprochen das meine Halswirbelsäule und meine Knie mitbehandelt werden sollten. NICHTS aber auch NICHTS passierte. Nur Vorträge über Vorträge. In der letzten Woche bekam ich dann ENDLICH Physiotherapie. Kurz vor Abreise.
Eine Verlängerung war beantragt..... Aber bei diesen Ärzten (wo man sowieso NUR eine Nummer ist) habe ich dann dankend abgelehnt.
Essen war sehr sehr schlecht. Das Essen wurde auf den Teller geklatscht, so nach dem Motto: Friß oder stirb...
Das geht garnicht. Ich hatte vor meinem Aufenthalt die sehr schlechten Bewertungen gelesen, meine Krankenkasse sagte ich sollte mir selber ein Bild machen. Und wurde sowas von enttäuscht. Die schlechten Bewertungen waren wirklich noch sehr untertrieben.
Also ich kann die Klinik niemandem empfehlen. Meldung an die Krankenkasse ist schon raus.

1 Kommentar

Jessi822 am 11.11.2018

Ach du scheiße


Hammer ehrlich ich hab schon kein bock drauf

Nicht empfehlenswert

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Anwendungen
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist nicht empfehlenswert!!!
1. Eines der Häuser hat 10 Etagen. Dieses Haus hat 3 kleine und 1 großen Aufzug. Es dürfen aber nur die kleinen genutzt werden. Da aber 95% der Patienten mit Gehilfen unterwegs sind passen nur 4 statt 8 Personen in den Aufzug. Da wartet man in der Regel 20 bis 30 minuten auf einen Aufzug! Somit werden regelmäßig Termine verpasst.
2. Das Essen ist mit der Note 3 zu bewerten, denn es gibt mittags nur 2 Wahlmöglichkeiten und die Qualität ist "unterste Schublade". Morgens und Abends muss man früh da sein, sonst gibt es nichts mehr. Zudem ermöglicht die, nicht vorhandene Sitzordnung, keine sozialen Bindungen.
3. Die Reinigung der Zimmer ist auch nicht befriedigend. Der Dreck des vorherigen Bewohners (z.B. Zahnpastareste) waren noch im Bad vorhanden.
4. In der 10. Etage wird die Heizung nicht warm, so dass das Zimmer nicht warm werden kann!

Erfolgreicher Aufenthalt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Anwendungen und Vorträge sehr gut
Kontra:
Planung der Termine etwas schleppend
Krankheitsbild:
Gleichgewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich auf Grund von Gleichgewichtsstörungen für 3 Wochen in der Klinik am Burggraben in der HTS Abteilung. Meinen Aufenthalt kann ich nur mit sehr gut bewerten. Angefangen vom Aufnahmegespräch bei Frau Dr. Steiger (vielen Dank) bis hin zu den Behandlungen und Vorträgen war alles auf mein Krankheitsbild abgestimmt. Ich hatte von Anfang an den Eindruck, dass der Patient im Mittelpunkt steht. Jede Frage wurde kompetent und freundlich beantwortet. Vielen Dank Herr Dr. Spyra für die ausführlichen und verständlichen Informationen und Vorträge. Sehr viel davon kann ich in meinem Alltag umsetzen. Ein Dankeschön auch an Herrn Müller und die gesamte Pflegschaft der HTS.

Ich empfehle die Klinik auf alle Fälle weiter.

Medizinische Versorgung gut, Verpflegung eher schlecht

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
med. Personal
Kontra:
Küche
Krankheitsbild:
Wegfall Gleichgewichtsorgan
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- sehr gute Ärzte
- sehr fachkundiges Personal

Negativ: Küche !!!
- täglich gleiches Frühstück in Buffetform ohne nenneswerte Abwechslung
- Mittags Auswahl von 3 Mahlzeiten im Windhundverfahren. Nach 1/3 der Mittagszeit ist mind. 1 Gericht "ausverkauft"
- täglich gleiches Abendbrot in Buffetform ohne nenneswerte Abwechslung
- insgesamt ausreichende Mengen
- Qualität und Abwechslungen unbefriedigend

Wenn auch nicht geheilt - dankbar für 3 Wochen intensive Reha!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (!!!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (!!!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (!!!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (!!!)
Pro:
kompetente Therapeuten!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Gleichgewichtsstörungen nach Akustikusneurinom-OP (dadurch auf der linken Seite taub)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin in der HTS-Abteiung aufgrund von Gleichgewichtsstörungen nach einer Akustikusneurinom-OP. Nach 3-wöchigem Aufenthalt weiß ich, dass ich nicht geheilt werden kann, aber mir wurde sehr gut geholfen. Die Anwendungen waren präzise auf meine Beschwerden abgestimmt, so dass ich sogar eine gewisse Besserung merke!
Als aufgrund meiner Arthrose noch zusätzliche Beschwerden auftraten, bekam ich unverzüglich Therapien, die nicht zu meinem Tagesablauf gehörten, und ich war sehr dankbar dafür!!! Ich hoffe sehr, dass der gute Ruf, besonders für die HTS-Abteilung, bestehen bleibt, und auch andere Patienten so dankbar nach Hause gehen können wie ich!! (Nur am Mittagessen müssen Sie noch arbeiten!!)

keinem Kranken zu empfehlen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (niemanden zu empfehlen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es gab keinerlei Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Facharzt hatte Urlaub)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Entlassungsbericht erst nach 2maliger tel. Anforderung)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (primitiv außer dem Flachbildschirm)
Pro:
das Wetter
Kontra:
ärztliche Betreung und verordnete Therapien
Krankheitsbild:
COPD mit Lungenemphysem, Omartrose re. Spondylarthroyse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die mir zugesicherte 3 wöchige Rehakur dauerte nur 20 Tage, davon 13 Behandlungstage.Bei allen Untersuchungen war der Facharzt für Lungenkrankheiten im Urlaub. Bei den Zwischen- und der Abschlußuntersuchung wurde nicht einmal die Lunge abgehört von den schwer verständlichen fremdländischen Ärzten. Beratung über notwendige Therapien gab es nicht. Die Behandlung der Schulter begann erst in der 3. Woche.Die in anderen Kliniken vorhandenen Solenebelkammern waren im 1,5 km entfernten Gradiewerk für 1,5 € nutzbar. Es gibt nur Einzelzimmer. Bei den schon primitiv eingerichteten Zimmer wird bei Doppelbelegung noch ein Bett dazugestellt. Unzumutbar wenn Sachen zum trocknen aufgehangen werden müssen. Für Behinderte eine Katastrophe. Mit einer Zuzahlung von 70.00 € pro Person und Tag!!! ist ein komfortableres Zimmer zu erhalten. Eine Unverschämtheit. Am Anreisetag donnerstags war der Zimmersafe verschlossen. Auf mein Bitte diesen öffnen zulassen wurde es mir für Freitag zugesichert.Trotz mehrmaliger Nachfragen am Freitag geschah nichts. Am daraufolgeneden Montag beschwerte ich mich beim "Servicemanagement". Innerhalb von 10 min. wurde der Safe in meiner Abwesenhet geöffnet. Das Essen ist nicht nur salzarm sondern geschmacklos. Desöfteren war eine Schlange beim Mittagessen und mit dem Teller in der Hand begann der Kampf um die Plätze, da es keine geordnete Sitzordnung gab. Es gab 3 Gerichte, sodaß mitunter da es keine Vorbestellung gab, ein Gericht alle war. Wer beim sontagsei früh zuspät kam oder am Abend als es mal Würstchen gab hate Pech.

In dieser Kli ikfühlte ich mich falsch

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Mmeine Therapeutin, die meinen Fuß bearbeitet hat., war die Beste
Kontra:
Alles andere war nicht gut
Krankheitsbild:
Trümmerbruch im Spru ggele k
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist nicht weiter zu empfehlen Therapien ohne Abspra he mit Patie t bekommen. O. Gut oder nicht ist egal. Das Perso al, bis auf die Therapeuten, ist u nfreu dlich Auf die jeweiligen Pro leme wird ni htei gega ge . THERAPIEN verordnet die. Icht zum Kranke bild passen.

Übertriebenen schlechten Bewertungen zum Trotz

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr behilflich bei Problemen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (freundliches Personal)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute Gespräche mit sehr einfühlsamen Psychologen
Kontra:
die Auswahl des Obstes im Speiseraum könnte umfangreicher sein
Krankheitsbild:
Stress, Rückenprobleme, Reizdarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August 2018 in dieser Klinik. Die absolut negativen Bewertungen über das Essen kann ich nicht teilen. Keiner wird 10 verschiedene Wurst und Käsesorten
zum Abendessen und Frühstück zu Hause essen. Die Auswahl war ausreichend und wurde auch oft gewechselt.Allgemein könnte das Essen ein wenig besser gewürzt sein. Aber man kann ja auch nachwürzen. Mein Gesamturteil mittelmäßige bis gute Hausmannskost. Allerdings ausbaufähig. Die Obst Auswahl war sehr einseitig. Da ist mehr möglich. Das Personal im Speisesaal war sehr freundlich. Da ich Laktose Intolerant bin fehlten mir fett reduzierte Produkte.
Mit meinen Anwendungen war ich sehr zufrieden. Das Personal war freundlich und kompetent. Hervorheben möchte ich die ausgezeichneten Vorträge.
Des Weiteren war die Basis Gruppe sehr informativ und immer erlebnisreich. Es kam keine Langeweile auf. Ebenfalls nur Positives kann ich über meine Einzelgespräche bei der Psychologin berichten. Auch mit den Ärzten war ich sehr zufrieden.
Es gab viele abendliche Zusatzanwendungen. Auch hier qualifizierten Therapeuten.
Hätte hier gerne die Namen der " gelobten " Personen genannt.

War dort gut aufgehoben

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Physioabteilung, Zimmer
Kontra:
Im Hochsommer keine Möglichkeit zur Kühlung der Getränke auf dem Zimmer
Krankheitsbild:
Hörsturz, Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 5 Wochen in der HTS Abteilung im Haus Wiesenhof, und kann eigentlich nur positives berichten.
Ich war mit den Fachärzten und Psychologen sehr zufrieden,da sie sich umfassend meiner Problemen annahmen.Besonder möchte ich die gesamte Physioabteilung loben. Meine Anwendungen waren den ganzen tag über so das keine Langeweile aufkam. Das Essen war ok, wobei man sagen muss das man nach 5 Wochen gerne mal wieder was gut gewürztes essen möchte. Die zimmer waren renoviert und sauber. Den einzigen Kritikpunkt den ich habe ist , da ich im Sommer da war waren die Zimmer sehr heiß. Ich würde jederzeit meine Reha dort wieder machen.
( Wlan ist für 1€ pro tag zu buchen)

Gute ärztliche Betreuung / Rahmenbedingungen sehr schlecht

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärztliche Betreuung, freundlichkeit
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit der ärztlichen Betreuung und den Behandlungsmaßnahmen war ich sehr gut zufrieden. Das Personal war ausgesprochen freundlich und zuvorkommend. Die Zimmer im Wiesenhof machen einen guten Eindruck, könnten aber auch noch ein paar Bilder vertragen. Der allgemeine Bereich am Springbrunnen ist eine Katastrophe. Die armen Fische, die da leben müssen. Ich habe es dort keine 2 Minuten ausgehalten. Schön geht anders.
Das Essen ließ sehr zu wünschen übrig. Da alles angeliefert und nicht selbst gekocht wird bleibt das auch nicht aus. Ich habe vermehrt das Gastronomieangebot in Bad Salzuflen genutzt. Das Essensangebot und die Qualität des Essens hätten sich sonst auf meine Psyche ausgewirkt. Hier wird am falschen Ende gespart.

Genusvoll Essen???????

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapie
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Tinitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War 4 Wochen in der HTS-Wiesenhof . Zimmer ok , Anwendungen ebenfalls auch das Personal , bis auf einzelne Mitarbeiterinnen im Speisesaal, zb essen wurde um 17:50 weggeräumt bei Essenszeiten von 17:00 bis 19:00 . Wo ich gerade beim Essen bin,von Genussvoll Essen wie es im Speisesaal steht sind wir hier Meilenweit entfernt.Freizeitgestaltung am Wochenende ???? Muki Bude ab 17 geschlossen Sonntag ganz , Sauna nur auf Verordnung,was machen die Patienten bei schlechtem Wetter ??? Positiv hervorzuheben ist die Cafeteria alles TOP , leider ab nächsten Monat ein neuer Betreiber.Hier muss ich nicht noch mal HIN

Dort werden Existenzen zerstört

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20118   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Kuchen für 2,80
Kontra:
Vieles
Krankheitsbild:
DEPRESSION
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einen schönen guten Tag!
Also ich erzähle mal von meiner Reha: Ich bin krank im tannenhof angekommen mit den diagnosen
F32.2 F43,2 F41.9 und 3 Bandscheibenvorfällen

Nach 14 Tagen bekam ich den 2 Termin bei der oberärztin die mich mit nur 2 blicken für gesund hält Ende vom Lied war das ich nach 5 wochen gesund entlassen wurde.
Und damit beginnt die Hölle mit der krankenkasse MDK Rentenversicherung.
Wie kann man Menschen beurteilen mit nur einem Blick?.
Also ich würde allen abraten die Klinik zu besuchen(als Patient )
Das was da abgeht war eine bodenlose Frechheit da werden Existenzen zerstört ohne sich ein wirklichen Einblick in das Leben eines Pychosomatischen erkrankten zu machen im Gegenteil er wird noch kranker...jeder der mit der Krankheit zutun hat weiß was ich damit meine.

2 Kommentare

Mina42 am 17.09.2018

Hallo Heike 543,

ich kann ebenfalls ein Lied davon singen.

Mit mir ist man ähnlich gefahren und leide gesundheitlich immer noch unter den Konsequenzen der Reha Klinik.
Ich habe zum einen , einen ausgeprägten Koronarspasmus und zum anderen eine Lungenembolie, COPD und Fibrose.
Am 2. Tag wurde ich in das Arztzimmer der Oberärztin bestellt, die mir unverzüglich mitteilte, das Sie entscheide , ob ich arbeitsfähig bin oder nicht. Sie schaute noch nicht mal in die Entlassungspapiere der Uni Klinik rein.
Ich dachte oh mein Gott, was für ein Schwachsinn hier.

Es ging noch weiter, bei der Lungenfunktion sagte man mir ich brauche keinen Sauerstoff mehr, obwohl ich mindestens 18 Std. an dem Gerät hängen muss. Also unterstellte man mir , ich bin ein Simulant. Ich habe umgehend meine Ärzte telefonisch darüber informiert und jetzt läuft die Sache über die Ärztekammer. Sprecht mit euren Ärzten, wenn Ihr genauso Probleme mit denen habt oder hattet.

Seid dem ich mich Freitags selbst entlassen , bin sofort in meine Uni Klinik aufgenommen worden und leide noch heute also fast einen Monat danach unter diesen falschen Behandlungsmethoden.
Außerdem rechnen die Anwendungen ab , die nie gemacht wurden.

LG Mina 42

  • Alle Kommentare anzeigen

Schade

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider 5 Wochen für die Katz oder für den Fuchs ;-)
Ich habe mir wirklich viel mehr von der Rehaklinik versprochen.
Fazit :schade um das Geld was die Rentenversicherung dafür bezahlt.

PRO RENTENVERSICHERUNG

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pychologien ,Stationsschwestern
Kontra:
Oberärztin, Stationsärztin
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

EINE KLINIK DIE PRO RENTENVERSICHERUNG UND KRANKENKASSEN DIE LEUTE ENTLASSEN..

NACH 14 TAGEN WERDEN SCHON DIE ZEILEN FÜR DAS ENDERGEBNIS GESCHRIEBEN OBWOHL MAN NOCH 3 WOCHEN DORT IST(BESTÄTTIGUNG DER BEHAUPTUNG VON DER PYCHOLOGIEN)

MAN WIRD NACH SEINEM ÄUSSERLICHEN BEURTEILT...AM ANREISETAG WURDE MIR SCHON VON DER OBERÄRZTIN GESAGT..ICH HABE MIR SCHON MEIN BILD GEMACHT VON IHNEN OHNE IN MEINE AKTE ZU SCHAUEN.(NAME DER OBERÄRZTIN GEBE ICH NUR AUF ANFRAGE WEITER )

8 Kommentare

WaidMann62 am 13.09.2018

In den drei Wochen, in denen ich diese Klinik besucht habe, konnte ich einige Menschen ihresgleichen beobachten. Diese waren zw. 30 und 50 Jahre alt und der Meinung, sie hätten schon genug gearbeitet und es wäre jetzt an der Zeit, daß sie sich auf ihr "Altenteil" setzen dürfen und andere dürfen dafür zahlen. Solche "Typen" erkennen diese Ärzte sehr schnell, denn man darf nicht vergessen, daß sie darauf geschult sind und jeden Tag damit konfrontiert werden.
Echte Kranke hingegen, denen es schon fast peinlich ist, eine ReHa-Maßnahme besuchen zu müßen und die alles geben würden, wieder arbeiten zu dürfen, werden recht schnell erkannt und diese werden auch entsprechend "behandelt".

Übrigens, Herr "KarlHeinz7":

Wer nur GROSS schreibt "schreit" … und wer schreit hat unrecht!

  • Alle Kommentare anzeigen

Geldgeiler Verein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Mitarbeiter sind ok
Kontra:
Faule Säcke die Ärtzte
Krankheitsbild:
Kardiologie, Pleumologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bitte keinen mehr als Patient dort hinschicken.
Ich bin am 21.08.2018 voller Optimismus dort angekommen und hoffte , das man mir dort ein bisschen Erleichterung verschaffen könnte, absolut fehlgeschlagen.Man wird von den Ärzten , wie der letzte Dreck behandelt. Die Oberärtzin auf meiner Station war absolut im Höhenflug und knallte mir unmissverständlich an den Kopf , das Sie entscheide ob ich arbeirtsfähig bin bin oder nicht. ( Sie hat noch nichtmal meine Krankenakte , geschweige denn die Entlassungspapiere der Uni Klinik angesehen. Das ging bei allen Ärzten ohne Durchsicht der Patientenakten!!!!!!)
So ging das am laufendem Band. Ich musste dann 2 Tage später zum Lungenfunktionstest , den ich auch machte und jetzt kommt der Oberhammer, der Betriebsarzt meinte ich bin gesund. Ich habe COPD, eine Embolie Und Fribrose. Ausserdem habe ich einen ausgeprägten Korronarspasmas. Die entzogen mir den Sauerstoff. Am Donnerstag nachmittag ging es mir so schlecht , das ich zum Chefarzt gegangen bin und es durch die Blume genauso sah. Super!!!!! Am Freitag Morgen habe ich mich selbst entlassen ud musste mich von meinem Sohn abholen und sofort in die Uni Klinik nach Bonn bringen lassen. Endergebnis, ich habe mir durch diesen Entzug erneut einen schweren Infekt zugezogen, sodass ich 5 Tage in der Klinik lag, Danke Median Klinik.

1 Kommentar

KarlHeinz7 am 13.09.2018

Diese klinik ist der letzte Dreck

HTS ist TOP

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
HTS - CI- Super
Kontra:
Ernährung
Krankheitsbild:
CI- Nachsorge, Hörtraining
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war im Juli/August 2018 für 5 Wochen zum Hörtraining, Nachsorge nach CI OP, im Wiesenhof. In der Klinik allgemein wirkt eine Krankenhausstimmung, etwas unpersönlich wobei die HTS davon aber nicht betroffen ist.
Therapeuten und Ärzte im HTS sind ALLE Klasse. Man hat sich Zeit genommen und ist auf jeden Patienten individuell eingegangen. Vorträge waren sehr informativ und inhaltlich gut zu verstehen.
Im GANZEN: HTS sehr gut.
Auch die Therapeuten im Physio waren super, hatte mit Frau Schlüter eine sehr gute und nette Therapeutin, die mir gut helfen konnte. In der Abteilung Moor/Hydrojet war auch alles ok.
Zimmer sind renoviert, sauber und die Reinigungsdamen waren immer ordentlich und hilfsbereit.
Öffnungszeiten im Sportbereich-Krafttrainingsraum waren schlecht, bei vollem Therapieplan war es mir kaum möglich dort Sport zu machen. Ständig überfüllt, lange Wartezeiten an den Geräten- das sollte überdacht werden. Entweder weitere Geräte, längere Öffnungszeiten oder im Haus Quellental für die Orthopädie und Unfallchirugie separate Räumlichkeiten.
Manko war das Essen :( sehr matschig, kaum Geschmack und ungesund. Salatbuffet sollte erweitert werden und abwechslungsreicher sein. Was beim Abendbrot nach 15 min weg war, wurde nicht aufgefüllt. Tw sehr unflexibles Personal.
Nichts desto trotz, war mein Klinikaufenthalt sehr erfolgreich.Die Umgebung ist super und läd für Wanderungen und Spaziergänge ein.
Ich würde jederzeit wieder in diese Klinik fahren. Vielen Dank an alle Therapeuten die mich während meines Aufenthalts betreut haben.

Median Bad Salzuflen ist dringend von abzuraten

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
siehe Text
Krankheitsbild:
Adipositas, Gleichgewichtsstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Warnung vor dieser Klinik, Finger weg !
Meine Mutter werden nicht regelmäßig die Stützstrümpfe an/ausgezogen. Sie kann es selber nur unter Schmerzen. Erstellung eines Diätplans nich möglich, keiner kümmert sich. Zimmertelefon kaputt, Rezeption während der Sprech/Öffnungszeiten unbesetzt. Personal redet in Anwesenheit von Patienten abfällig über andere Patienten, Klinik weigert sich Behandlung zu beginnen da eine Unterlage fehlt. Diese will man nicht anfordern. Keine Zeit.Zuständige Oberärztin total überfordert und kümmert sich nicht um Rückruf der Hausärztin die bereits 3 x erfolglos anrief.... Katastrophe. Schulnote 6

1 Kommentar

Johnny21 am 30.08.2018

Finger weg aber Wirklich.

https://www.facebook.com/pg/Median-Reha-Diskusionsplatform-560935187656051/posts/?ref=page_internal

(Einfach in Adresszeile Kopieren)

Das Essen ist Schweine Essen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was die Therapeuten und Ärzte angeht,ist alles bestens.
Das grosse Problem ist das Essen.
Wie kann man solch ein Sch....esse nur anbieten.Mein Mann muss eine gesunde und ausgewogene Ernährung haben,aufgrund verschiedener Erkrankungen.Ich selbst habe als Besucher dort eigentlich essen dürfen,aber es nach einem mal,dann vorgezogen,auswärts zu essen.Frische ,Gesunde,abwechslungsreiche kost sucht man hier vergeblich.Kartoffeln sind halb gar gekocht,Lasagane war undefinierbar und so könnte ich weiter schreiben.Ist es ziel ,auf diese Weise,die Patienten abnehmen zu lassen?Da fragt man sich was Krankenkassen und Rentenversicherung dazu sagen?Sollte mein Mann nochmal hier müssen,lehnt er dankend ab.WLAN in der heutigen Zeit sehr schlecht und muss auch noch bezahlt werden.In dem Zimmer meines mannes liegen seid 3 Wochen tote fliegen unter der Heizung,soviel zum Thema Sauberkeit.

1 Kommentar

Johnny21 am 30.08.2018

Essen ist nicht das einzige Schlechte.

https://www.facebook.com/pg/Median-Reha-Diskusionsplatform-560935187656051/posts/?ref=page_internal

(Einfach in Adresszeile Kopieren)

Kontraproduktiv

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Verpflegung, Zeitmanagment,
Krankheitsbild:
impinggement Syndrom, Lymphödem, Kniearthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Theraputen top, Klinik heruntergekommen,zuwenig Aufzüge 3stck (8personen!! HAHA,400 Patienten)1 Aufzug für liegend Patienten.Essen mal ok, dann wieder miserabel( verschimmeltes Brot 2mal in 3 Wochen)Außenanlage ungepflegt mit Stolperfallen. Forum mit vergammelter Brunnenanlage (Schimmel an der Säule)Rentenversicherung und Krankenkasse informiert

Nicht zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Mitarbeiter
Kontra:
Massenabfertigung
Krankheitsbild:
Schwindelerkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist leider sehr groß.i
Im Privatbereich sind die Zimmer sehr schön.das e
Essen ist leider nicht gut.
Ich kam mit Schwindelerkrankung und starken HWS Beschwerden.
Alle durchlaufen hier die gleichen Anwendungen.keine individuelle Planung. Es gab anfangs keine spezielle Untersuchung wegen des Schwindels.
Trotz meines Hinweises auf die HWS Problematik wurden Übungen im Kraftraum verordnet ohne jegliches Aufwärmprogramm. Diese Übungen dort führten zu massiven Schwindel,den man sich dann in der Klinik nicht erklären konnte.Daherhat man mich dann nach drei Tagen Aufenthalt dort wieder nach Hause geschickt.
Niemand ist in der Klinik darauf gekommen dass es sich hier um ein Problem mit den Kopfgelenken handelt.niemals hätten mich die Ärzte dort wegen meiner HWS Problematik in den Kraftraum stecken dürfen.aberhier durchlaufen alle das gleiche Programm.Das kann nicht sinnvoll sein.

1 Kommentar

Johnny21 am 30.08.2018

Nicht zu empfehlen. aber Garnicht.

https://www.facebook.com/pg/Median-Reha-Diskusionsplatform-560935187656051/posts/?ref=page_internal

(Einfach in Adresszeile Kopieren)

WLAN leider kein Standard

Lungenheilkunde
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Reha angetreten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (keine Reha angetreten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (keine Reha angetreten)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
kein freies WLAN
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im August 2018 startete ich eine Anfrage als Privatpatient zur Suche eines Reha-Platzes.

Da ich privat und vereinstechnisch auf 'Präsenz' angewiesen bin erfragte ich die Modalitäten zum WLAN.
Als freundliche jedoch knapper Antwort erhielt ich: "Wir stellen in unserem Hause W-LAN gegen Entgelt zur Verfügung. Es ist aber so, dass der W-LAN Empfang in einigen Bereichen unseres Hauses eingeschränkt ist"

In einem Zeitalter wo fast jeder ein Smartphone besitzt ist ein kostenloses WLAN für eine Reha-Klinik zu einem 'Muss' geworden.

Es gibt etliche Patienten, die bei einem dreiwöchigen Aufenthalt familiäre, versicherungstechnische oder organisatorische Fragen zum 'Was ist danach' u. a. recherchieren oder regeln müssen. Da gehört ein vernünftiger kostenfreier Internetanschluss zur Standardeinrichtung.

In der zuzahlungspflichtigen Komfort-Klasse sind kostenloses Telefon und WLAN Standard, ebenso wie in anderen Häusern der gleichen Unternehmensgruppe.

AHB nach OP

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Ärzte, nette Schwestern, nettes Personal
Kontra:
Fahrstühle
Krankheitsbild:
Spinalkanal-OP im Lendenwirbelbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende Mai bis Mitte Juni 2018 für 3 Wochen zur AHB in der Klinik am Burggraben in Bad Salzuflen.
Das Zimmer war einfach, aber modern eingerichtet und hat mir gut gefallen. Leider gab es keinen festen Platz im Restaurant (ich war im Wiesenhof), aber man gewöhnt sich daran und lernt nette Mitpatienten kennen. Das Essen war in Bufettform und ausreichend. Man konnte Nachschlag nehmen, so viel man wollte. Leider fehlte immer Saisonbedingtes Obst, aber man ist in der Reha, nicht in einem Hotel. Für mich war es ausreichend und auch schmackhaft. Auch die Anwendungen waren sehr gut. Speziell für meine Diagnostik zugeschnitten und auch die Therapeuten waren einfach Spitze.
Alles in Allen habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt und bin sehr zufrieden mit dieser AHB.

Sehr gute erholsame Kur

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ausgewogene Behandlung
Kontra:
WLAN schwankt in der Qualität
Krankheitsbild:
Tinnitus Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli 2018 für 3 Wochen in der HTS-Abteilung im Wiesenhof.
Es war ein sehr schöner und erholsamer Kuraufenthalt, den ich sehr genossen habe. Hierzu haben vor allem die Mitarbeiter der Klinik, aber auch die Klinikeinrichtungen mit dem großen Schwimmbad und auch die schöne Umgebung beigetragen. Der Tagesablauf war ausgewogen mit den verschiedenen Untersuchungen, Anwendungen, Übungseinheiten und Vorträgen gefüllt aber nicht überfüllt. Immer gab es auch Freiräume, in denen man sich selbstständig für eine Beschäftigung entscheiden konnte.
Es wird hier in den Beiträgen sehr häufig über das Essen geklagt, was ich in keiner Weise nachvollziehen kann. Grundsätzlich muss sich jeder fragen, was er eigentlich von einer Großküche bzw. einem Catering-Service für Krankenhäuser erwartet bzw. erwarten kann. Hier wurde ich sehr angenehm überrascht. Es waren generell drei verschiedene Menüs im Angebot, darunter auch eine vegetarische Mahlzeit. Durch entsprechende Kombination konnte man sein Essen optimal zusammenstellen. Wer mochte, konnte seinen „Kalorienbedarf“ nachmittags an dem überreichlichen und guten Kuchenangebot des Kiosks ergänzen. Und wen es abends nach draußen in ein Restaurant zieht, der kann in der direkten Umgebung genügend Abwechslung finden inkl. Biergärten mit deftigem Essen auf der Speisekarte. (Ob das dem Ziel des Kuraufenthalts immer dienlich ist, lasse ich hier mal offen. )
Insgesamt bin ich sehr zufrieden nach Hause zurückgekehrt und würde die HTS-Klinik jedem empfehlen.

HTS-Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Personal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin bis zum 21.08 wegen Tinnitus in der HTS-Abteilung im Haus Wiesenhof untergebracht.
Zimmer ist renoviert, zweckmässig und recht ansprechend. Die Sauberkeit ist ok. Bett und Handtuchwechsel (ich hab einfach die Damen vom Reinigungsdienst gebeten mir saubere Handtücher zu geben wenn ich welche brauchte)auch ok.
Ein großes Lob an Ärzte und Therapeuten. Sie sind wirklich super. Ich habe mich während meines Aufenthaltes immer gut betreut und beraten gefühlt. Alle sind sehr freundlich, hilfsbereit und hören was man zu sagen hat. Über Tinnitus und Ohren habe ich einiges gelernt und nehme Erfahrungen mit nach Hause.
Ich habe mich wohl gefühlt und erholt.
Danke an alle Mitarbeiter, Ärzte, Therapeuten und alle ich ich evtl. vergessen habe zu erwähnen der HTS-Abteilung.

Ok, das Essen......Frühstück und Abendessen, naja geht so. Mittagessen, noch sehr viel Luft nach oben.

Hier wird einem geholfen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus und Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 15.05.2018 bis 19.06.2018 im Hause Wiesenhof (HTS) Patient.Diese Klinik kann ich allen anderen Patienten nur empfehlen.Der riesige Park lädt einen quasi zum Spaziergang ein.Die Stadt ist in nur 10 bis 15 Min. zu Fuß erreichbar.

Ich habe mich von der ersten Sekunde gleich gut aufgenommen gefühlt. Die Ärzte/Pfleger/Physios waren sehr verständnisvoll und kompetent.

Die Zimmer sind auf neusten Stand und wurden auch regelmäßig gereinigt. Sauberkeit wurde im Haus Wiesenhof sehr groß geschrieben.Ich war mehr als begeistert von dieser Klinik und kann allen nur dazu raten sich für diese Klinik zu entscheiden.

Die Lage ist für einen Klinikaufenthalt super. Sogar das Essen hat überzeugt mit einer grossen und guten Qualität.

Vom ersten Tag an habe ich mich sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt.Habe sehr nette Leute aus dem Rheinland dort kennen gelernt. Wir haben sehr viel unternommen (Wanderungen und Radtouren)und Spaß gehabt.

Geteilte Meinung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Aber nur aufgrund meiner eigenen, zu hohen Erwartungen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Diätkurse ausgenommen! Für mich persönlich zu wenig Betreuung)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Hatte eine gute Ärztin)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Verwaltungspersonal immer freundlich! Therapieplan oft durcheinander, da die Klinik ein EDV-Problem hat)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer super, viele andere Bereiche aber schon sehr alt und abgenutzt)
Pro:
Umgebung, Zimmer, WLAN, Diätkurse
Kontra:
Nichts für Akutpatienten, zu wenig Einzelgespräche, zu wenig Personal auf den Stationen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir hier einige Bewertungen durchgelesen und kann vor allem die negativen nur bedingt bestätigen. Denn ich war für 4 Wochen im Bereich der Psychosomatik in der Klinik.

Wichtig sind die Erwartungen, die man vorher an die Klinik hat. Ich kann nur empfehlen, mit so geringen wie nur möglich anzureisen. Wichtig ist zu wissen, dass diese Klinik keine Psychiatrie ist und die Behandlungsmethoden ganz andere sind. Hier geht es rein um die Rehabilitation mit ein paar Informationen zu einer Depression oder Angststörung. Die Diätkurse sind super und sehr informativ! Für ausreichend Sport ist auch gesorgt.

Man ist die meiste Zeit auf sich alleine gestellt und muss seine Tagesstruktur nach dem vorgegebenen Plan richten.

Ich war bisher immer nur in einer Psychiatrie und erstmal geschockt, wie wenig Betreuung es dort gibt. Solltet ihr also mit großen, akuten Problemen kämpfen, kann ich diese Klinik nicht empfehlen und würde auf eine Psychiatrie oder Tagesklinik verweisen.

1x die Woche gibt es die Visite und ein Gespräch mit einem Therapeuten. Dies ist der einzige Kontakt mit diesen Menschen. Pro Station gibt es bis ca. 16 Uhr eine Stationsschwester, bei der man sich seine Medikamente abholen kann. Danach gibt es nur eine Schwester sowie einen Arzt für alle Stationen, die im Notfall für jemanden da sind.

Die Umgebung der Klinik ist sehr schön und man kann gut spazieren gehen. Die Zimmer sind modern eingerichtet mit TV/ Bad. Das Essen ist für die Zeit dort völlig ok! Gerade wenn man abnehmen möchte. Es gibt 2 Parkplätze. Einer, der direkt vor der Klinik ist und für den man 1,50€ pro Tag + 10€ Pfand für die Karte enrichten muss. Der andere Parkplatz ist ca. 5 Gehminuten weg und kostenlos. Nur die 10€ Pfand sind für die Karte zu bezahlen. WLAN kostet bei einem Tag 2€ und bei 5 Tagen 5€. Es gibt einen Kiosk in der Klinik, der aber sehr teuer ist. War immer im Aldi ca. 10 min. Autofahrt. Man darf mit Ärztlicher Absprache auch mal über Nacht nach Hause fahren.

Informative entspannte Reha

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Probleme durch Computerumstellung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Herr Rother ist ein prima Sporttherapeut der jedem gezielte Informationen geben kann und ein abwechslungsreiches Angebot hat
Kontra:
Das Essen ist sehr einfach und zu Kohlehydratlastig
Krankheitsbild:
Schwerhörig nach Tumorerkrankung, Tinnitus und Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vier Wochen in der HTS Abteilung der KLinik am Burggraben. Die Therapien waren alle prima, sehr abwechslungsreich im Sportprogramm und sehr informativ in den meisten Seminaren. Ich war schon das zweite mal zur Reha in der Klinik und kann immer wieder sagen das ich dort das meiste über meine Erkrankung und den Umgang damit gelernt habe. Da ich wissen wollte ob zukünftig ein Cochleaimplantat infrage kommt, hatte ich dort die Gelegenheit mich intensiv zu informieren und die Ärzte haben mich auch persönlich speziell auf meinen Fall bezogen beraten. Ich fühlte mich sehr ernst genommen und es wurde immer versucht auf meine Wünsche einzugehen. Wenn es mal nicht klappte lag es an der Umstellung des Computersysthems zum Zeitpunkt meiner Reha.Die Zimmer im Wiesenhof sind klasse und die Umgebung der Klinik ist wunderschön für ausgiebige Spaziergänge und trotzdem ist man auch schnell in der Stadt. Das Essen würde ich als einfach und rustikal bezeichnen, sehr Kohlehydratlastig. Dies macht aber die hervorragende Cafeteria wieder wett.
Ich würde jederzeit wieder zur Reha in die Klinik fahren.

Erholsame Zeit

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ausgewogener Therapieplan, HTS Abteilung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Tinnitus, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April/Mai2018 in der Klinik. Meine 1. Reha, daher habe ich keine Vergleichmöglichkeiten. Der 80er Jahre Bau ist sicher keine Schönheit, mein Zimmer war allerdings modernisiert, auf einem Stand wie ich es erwarte.

Der Speisesaal im Wiesenhof dürfte allerdings tatsächlich einmal durchrenoviert werden und das Mobiliar der 80er ist einfach durch und nicht mehr schön. Premiumbereich sieht deutlich besser aus - es wäre schön auch dem Kassenzahler ein schönes Ambiente zu bieten.
Die Ansprüche bei Essen sind sicher unterschiedlich und ich hatte im Vorfeld auch die vielen schlechten Rezessionen dazu gelesen - und muss diesen im Großen und ganzen auch zustimmen. Das Essen war einfach nicht gut, die Auswahl bei Frückstück und Abendessen sehr einfach und übersichtlich.
"Genußvoll und gesund" wurde in den letzten Tage meiner Kur dort an die Wand gepinselt - zum jetztigen Zeitpunkt klingt es eher wie eine Ironie, denn beides trift aus meiner Sicht nicht auf das derzeitige Essen zu. Eine gesunde ausgewogene Ernährung ist mindestens genauso wichtig, wie die ganzen anderen Therapien. So habe ich das Essen mit eigenen gesunden Einkäufen aus der nahegelegenen Stadt ergänzt.

Mein Therapieplan war ausgewogen, Sport, Gespräche, Einzeltermine mit immer freundlichen und kompetenten Therapeuten und Ärzten - Ich kann die HTS Abteilung bedenkenlos und ohne Einschränkungen jedem weiterempfehlen.

Empfehlenswert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
kein freies wlan
Krankheitsbild:
Neuropathia vestibularis, Ausfall Gleichgewichtsorgan, Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war im Mai 2018 für 5 Wochen im Wiesenhof (HNO-Abteilung) wegen Komlpettausfall des Gleichgewichtorgans im linken Innenohr und Tinnitus.
Ich hatte einen vollen Tagesplan mit Sportkursen (z. B. Gleichgewichtsübungen, Wassergymnastik), Vorträgen, Gesprächsgruppen und Enstapnnungsprogrammen.
Ich bin vollends zufrieden und kann nichts Negatives berichten. Das Personal und Ärzte sind sehr freundlich und hilfsbereit.
Die Klinik liegt idyllisch und ruhig gelegen im Grünen.

Lob

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte so wie Pfläger
Kontra:
Null
Krankheitsbild:
Tinitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 17.04.2018 bis 17.05.2018 im Hause Wiesenhof (HTS) Patient, hiermit kann ich allen anderen Patienten nur zur dieser Klinik empfehlen.

Ich habe mich von der ersten Sekunde gleich gut aufgenommen gefühlt. Die Ärzte/Pfleger waren sehr zuvorkommend und sehr professional. Verständnisvoll sowie Kompetent.

Die Zimmer sind auf neusten Stand und die Sauberkeit wird in dieser Klinik sehr gross geschrieben.Ich war mehr als begeistert von dieser Klinik und kann allen nur dazu raten sich für diese Klinik zu entscheiden.

Die Lage ist für einen Klinik aufenthalt grandios es fehlt einem an garnichts. Sogar das Essen hat überzeugt mit einer grossen und reichlichen Auswahl.

Ich kann allen nur diese Klinik ans Herz legen weil vom 1.ten Tag habe ich mich sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt.

Aufenthalt und Behandlung im Quellenhof

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlafmedizin, Rückenproblem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vom 03.05.2018 bis 06.06.2018 im Quellenhof aufgenommen. Der Empfang war sehr gut. Das Personal, Mitarbeiter und Ärzte sind sehr freundlich.
Das Essen war sehr lecker. Einige Menschen meckerten über das Essen. Sie sollen bedenken, dass die Klinik kein 5 Sterne Restaurant ist. Zu den Stoßzeiten waren zwar die drei zu kleinen Aufzüge regelmäßig überlastet, man muss auch bedenken, dass das Gebäude Anfang der 70iger gebaut wurde und man damals noch keine Rollatoren kannte. Einige Meter weiter gibt es noch einen Lastenaufzug, der aber von den Rollstuhlfahrer und Rollatoren- Nutzer selten genutzt wurde. Die Therapiemitarbeiter waren immer sehr freundlich und zuverlässig. Mir haben die Anwendungen sehr gut getan. Ich würde immer wieder in diese Klinik gehen. Ich werde noch lange Zeit an diese schöne Zeit erinnern.

Würde sofort wieder hinfahren

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Rehaklinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Therapeuten geben sich alle Mühe)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Auf Nachfrage 3 Wochen auf Abschlußbericht gewartet)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer gut und sauber, Essen in Ordnung)
Pro:
Nette Therapeuten und Schwestern und Ärzte
Kontra:
Verwaltungsablauf nach Reha
Krankheitsbild:
Sprunggelenk OP Atrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 19.04 bis 10.05.2018 dort zur Reha im Hause Tannenhof Ich war schon sehr früh angereist mit dem Auto 7:45 Uhr Habe gleich um 8.00 Uhr im Hause Qwellenhof am Empfang einen festen Parkplatz bekommen vor dem Hause Tannenhof 1,50 Euro pro Tag Es gibt auch kostenlose Parkplätze die etwas weiter weg sind. und meine Unterlagen für die Aufnahme im Hause Tannenhof auf Etage 7 alles wurde mir genau erklärt wo ich mich melden muste.Habe dann um 10 Uhr mein Zimmer bekommen.Es war sauber und frisch renoviert schönes Bad mit Dusche Flachfernseher der kostenlos ist und ein Balkon mit schöner Aussicht.Habe auch schon vorher all die schlechten Bewertungen gelesen die ich nicht bestätigen kann !!
Das Essen war für mich volkommen in Ordnung
Mann ist hier nicht in einem 4 Sterne Urlaubshotel
Die Schwestern und Therapeuten und Mitarbeiter der Klinik waren alle sehr freudlich. Jeden Tag in der Woche ist um 9 Uhr eine Führung durch die Klinik damit man weiß wo die Anwendungen sind.Sind aber auch gut Farblich Beschildert. Die Umgebung der Klinik ist zum Wandern sehr gut.Zur Stadt geht man gute 30 Minuten durch den Kurpark an einem See vorbei.Mann kann auch mit dem Bus kostenlos in die Stadt fahren Haltestelle vor Rehaklinik.Die Cafeteria unten in der Klinik ist ja bekannt durch ihren Monsterkuchen.Ich kann für mich sagen das ich mich die drei Wochen gut aufgehoben gefühlt habe.Leider haben sich bei mir die Rehaziele nicht erfüllt (Sprunggelenk OP) Atrose Wenn einer so was hat der kennt ja die Schmerzen beim gehen. Die Anwendungen waren alle in Ordnung hätten für mich ruhig mehr sein können.
Sollte ich noch mal dort zur Reha würde ich sofort wieder hinfahren.Was mich gestört hat das ich in drei Wochen 3 verschiedene Ärzte bei der Facharztvisite hatte die nicht immer gleicher Meinung waren und Wartezeiten trotz Termin.

Nicht zu empfehlen!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (kein WLan, wenig Freizeitangebote, keine Teeküche n)
Pro:
Die Mitarbeiter sind stets zuvorkommend den Patienten gegenüber
Kontra:
Total veraltete Technik ( Lifte, kein WLan)
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es handelte sich um meine 3. Reha, also durchaus Vergleichsmöglichkeiten. Der technische Standard ist katastrophal, besonders die Liftanlagen und das fehlende WLan. Hygienische Zustände sind unzumutbar: Kot in der Dusche des Schwimmbades, benutztes Geschirr mit Essensresten steht 4 Tage vor den Stationszimmern. Es gibt zu wenig Angebote zur Freizeitgestaltung. Auf den Stationen fehlt eine Teeküche mit Kühlschrank, um das katastrophale Kantinenessen privat aufzuwerten. Das Restaurantpersonal maßregelt die Patienten lautstark, wenn man 15 Minuten vor Ende der Essenszeit abgehetzt von Anwendungen kommt. 2 x pro Woche war das Wahlessen aus. Sehr schlecht ist die Orientierungsmöglichkeit auf den unendlichen und verwirrenden Gängen der einzelnen Häuser. Positiv hervorzuheben ist, dass alle Mitarbeiter einen sehr guten Job machen, obwohl sie total überlastet sind. Die medizinische Hilfe war sehr gut und das Reha-Ziel konnte erreicht werden.

sehr zufrieden (hervorragend und dankbar)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorragend und dankbar)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (fachlich und kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr freundlich und schnell)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (modern und mit einem Flach TV)
Pro:
einfühlsame Ärzte und Therapeuten mit sehr guter Unterstützung
Kontra:
Türen geknalle der Mitbewohner und eventuell 2x pro Woche Handtuchwechsel
Krankheitsbild:
Fibromylagie, Arthrose, Psyche, Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ankunft und Ablauf der Aufnahme: sehr netter Empfang und schnelle Bearbeitung der Aufnahme.
Der Empfang auf der Station von der Schwester war liebenswert und sehr freundlich. So blieb es die ganzen 6 Wochen auch. Die anderen Schwestern waren auch sehr freundlich, aber diee eine Schwester war etwas ganz besonderes. Das Zimmer war modern und mit einem Flachbild TV ausgestattet. Dank der Reinigungsfee war es auch immer sauber.
Die ärztliche Aufnahme erfolgte schnell und sehr freundlich. Arzt und Ärztin betreuten mich die ganzen 6 Wochen hervorragend und hatten immer ein offenes Ohr und Rat für mich. Ich fühlte mich sehr geborgen und sicher.
Meine Therapien waren alle super und halfen mir sehr.
Ich möchte mich ganz besonders bei einigen davon extra bedanken.
DANKE an ALLE.
Ein Klinikmitarbeiter hat hervorragende Vorträge gehalten, die auch jeder verstehen konnte.
Essen war abwechslungsreich und gut. Auch, wenn einige es anders gesehen haben. Ich war nicht im Urlaub, ich wollte wieder gesund/gesünder werden und das bin ich bei diesen Therapien auch. Ich würde auch im Bedarfsfall wieder in die Burggraben Klinik in Bad Salzuflen in die Reha fahren. Ich kann nur für mich sprechen und ich bin sehr zufrieden von der Klinik die sehr nah am Vitasol/Kurpark/ Wäldchen mit sehr guten Wegen auch für Rollator- und Rollstuhlfahrer geeignet Heim gefahren. DANKE AN ALLE, es war eine wirklich sehr gute Reha

1 Kommentar

Snoopy2017 am 11.06.2018

Ganz besonderen Dank an

Aquarobic, Aquafitness, Aqua- Relaese Therapeuten

Fibro- Gruppen Therapeutin

Gespräche Zi.33 TH St 1

super Vorträge TH S 167, hat 2 sehr gute Bücher geschrieben

Therapeutin Quellenhof Kabine 29

blonde Schwester TH 6

Restaurant an dem ganzen Service Team

Eine sehr gute Rehabilitation

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man muss nur fragen, beantragen und freundlich sein :))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Ich will ja nicht hier leben, sondern mich erholen!)
Pro:
Es gibt nichts herauszuheben, ich bin dankbar und erholt!
Kontra:
Krankheitsbild:
Stressbelastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe es schon an anderer Stelle betont: So wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus!

Ich bedanke mich für eine erholsame Rehabilitation, für 4 Wochen (verkürzt) intensive Zuwendung, wertschätzende Ärzte und Therapeuten, eine gute Versorgung im Speisesaal, ein tolles Engagement der Ernährungsberatung , ein tolles Zimmer, nettes Stationspersonal, eine sehr freundliche und gründliche Reinigungsfrau (danke nochmal extra!), einen stets funktionierenden Kaffeeautomaten im Café, eine Oase im Grünen, eine intensive Auszeit mit Erkenntnissen und super Erfahrungen, neuen Gedanken und Ideen, gute Fragen und hilfreiche Antworten!

Was will ich mehr sagen als DANKE!

Schlimste REHA die ich erlebt habe!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Alles dauert zu lange, wenig beratung, die Schwestern, wenn die mal anwesend sind, dann sehr beschäftigt, überlastet! Keine Zeit für die Patienten. Die Ärtzte nur Standart, keine richtige vorbereitung, null Patienten werden fließband ähnlich abgefer)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden ('Muss alles selber fragen, wird nur die standart program abgespuhlt.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (die Ärtzte sind nicht vorbereitet, wenig Zeit, übrlastet.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr lange Wartezeit.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Sehr veraltet, auser die Patienten Zimmern, sehr ausnüchtern ehe Krankenhaus 'Still,)
Pro:
Therapeuten, schöne umgebung,
Kontra:
Sehr goße Klinik 'komplex, zu viele Patienten (700) alles sehr veraltet.
Krankheitsbild:
K.PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 10 Tage '('davon 3 Tage Urlaub über Pfingsten) Habe ich die Klinik Fluchtartig verlassen.!! Riesen Koloss über 700 Patienten!! Massen abfertigung! Über 3 Stunden warten bis mann aufgenommen worden. Unfreundlich, unpersönlich. Nächtliche Ruhestörung durch die Patienten die vorm Klinik nachts um halb 1 oder 3 Uhr drausen rauchen, trinken und rumrandalieren!. Beschwärde bringt nichts!! Passiert nichts, die machhen es munter weiter. Das Essen ist Katastropfe!!! Schlimmer als ein Kantiene essen!! Gemüse halb roh! Ungenießbar. Obdst kriegt mann nur 'Morgens, es sind meistens Äpfeln, die sind so klein, die sehen aus wie "Fallobst" die ich nicht die Patienten anbieten würde!
Ich wurde von einen Begleitperson von eine Patientin die grade angereist ist bedroht. Ich habe richtig 'Panik ,'Angst bekommen. Wurde nach meine Meinung , von dem Klinik nicht richtig ernstgenommen, wurde nichts richtig unternommen!! 'Ich war dort wegen Psychise problem! Ich fühlte mich nachher nicht mehr sicher, deswegen habe ich mein Reha abgebrochen, nachhause gefahren!!! Nie wieder Klinik am Burggraben!!!


(Ich habe vor Ort sofort mich über die Dinge die ich Schilder beschwärt, Leitung mitgeteilt! Also ich meckere nicht nachhinein!)

5 Kommentare

Snoopy2017 am 03.06.2018

Die angeblichen Bedroher hatten schon vor der Schwesterntür längere Zeit gewartet. Die Schwestern müssen auch mal Mittagspause machen. Man kann nicht an die Wartenden vorbei laufen und sagen, dass man vor denen ran will. Es geht schließlich nach der Reihe und nicht nach....

  • Alle Kommentare anzeigen

Nicht nur versorgt, sondern komplett umsorgt!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Absolut nettes und aufmerksames Personal in allen Bereichen
Kontra:
Parkplatzmangel
Krankheitsbild:
7. Hüft-OP rechts, äußerst kompliziert.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 19.03.2018 bis zum 09.04.2018 war ich zur Anschluß-Heilbehandlung in der Klinik. Bereits die Begrüßung am Ankunftstag war sehr nett. Zwei junge Frauen nahmen mir ohne Umschweife mein Gepäck ab und begleiteten mich in mein Zimmer. Sie erklärten mir ausführlich alle wichtigen Gegebenheiten des Hauses und sie boten mir sofort einen Kaffee an. Das gesamte Personal incl. Hilfspersonal war ausgesprochen nett. Jede/jeder von ihnen erfüllte jegliche Bitte umgehend. Das gesamte Personal machte während meines Aufenthaltes nie den Eindruck von Überlastung oder Unlust. Das gleiche gilt für die Therapeutinnen und Therapeuten, wobei insbes. deren Anwendungen sehr profihaft waren. Das Zimmer war sehr schön, hell und mit einem tollen Ausblick in die Natur. Es wurde stets hervorragend gereinigt. Die Verpflegung war gut und abwechslungsreich, sie ließ keine Wünsche offen.
Alles in allem fühlte ich mich hier komplett umsorgt.

Ich komme gerne wieder, die Klinik ist weiter zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Akustikusneurinom rechts, Taubheit rechts, Tinnitus und Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin bereits das zweite Mal in der Klinik zur Kur gewesen in der HTS/CI-Abteilung. Das letzte Mal vom 21.02 . bis 22.03.2018 nach der Operation an meinem rechten Ohr wegen Akustikusneurinom.

Ich hatte ein schönes Zimmer. Jeden Tag wurden saubere Handtücher gebracht, bedauerlicherweise wurde nur oberflächlich geputzt. Das Essen hat auch gut geschmeckt. Was mir besonders gefallen hat, dass man sich selbst ein Sitzplatz aussuchen konnte.

Die kostenlose Gästekarte ermögliche mir ganz Bad Salzuflen mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erkunden.

Die Physiotherapeuten und das Pflegepersonal waren sehr nett und sehr hilfsbereit. Besonders dankbar bin ich dem leitendem Arzt, der sehr aufmerksam war und mir viele helfende Ratschläge gegeben hat.
Lobend möchte ich auch den leitenden Psychotherapeuten erwähnen, der sich viel Zeit für mich genommen hat.

Über die Organisation kann ich mich nicht beschweren.

Zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern, Therapeuten
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Hws, Bws
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Mitte April 2018 da und ich war zufrieden, die Ärzte,Schwestern und Therapeuten sind alle sehr kompetent und geben ihr Bestes...Sie lassen nichts unversucht... Leider werden die Anordnungen von den Ärzten, nicht Ernst genommen oder oft nicht in der Orga der Terminplanung schnell bearbeitet...
Das Essen war okay, es ist eine Klinik kein Hotel, man wurde satt... Sonst gab es die Cafeteria, die mit ihrem Kuchen und Torten der reinste Wahnsinn war...
Die Zimmer waren sehr modern und neu...Die Sauberkeit konnte man mit den Putzfrauen gut absprechen...
Fazit:Ich würde da immer wieder hingehen... Gemeckert wird aufen hohen Niveau... Es sind auch nur alles Menschen!

Sehr Gute Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Behandlungen
Kontra:
Essen könnte besser sein.
Krankheitsbild:
Rückenstenosen,Bandscheibenvorfälle,Ahrtrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April 2018 da,bin nett aufgenommen worden und habe ein schön Renoviertes Zimmer mit Telefon und Flachbildschirm bekommen.Mein Wagen stand vorm Haus so das ich nicht weit laufen musste.Die Behandlungen waren sehr gut,was ich nicht konnte wurde mit einen sehr guten Stationsarzt besprochen und vom Traningsplan genommen.Im grossen ganzen war alles gut nette Schwestern und sehr gute Ärzte.Das Essen war durchscnitt aber ich bin ja nicht zum Essen in der Reha.
Ich war sehr zufrieden und würde 9von 10 Sterne geben.

Nie wieder

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Gelddruckmaschine
Krankheitsbild:
COPD/ Herzleiden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende 2017 in der Klinik ,ich kommte noch ohne Hilfsmittel gehen ,nach 3 Wochen mit Rolator und Sauerstoff raus. Schlechter wie vorher. Der Stationsarzt war wohl selber krank .Er konnte auch nach 3Wochen nicht die Namen der Patienten aussprechen,die Visiete wurde zum Alptraum , wir hatte keine Sitzgelegenheit und Wartezeit ohne ende. Seine Nase hat er auch zielichlich hochgehalten . Ich habe mich auch an der Anmeldung beschwert ,ist aber nicht besser geworden. Fachärzte habee ich in 3 Wochen nur 1 Mal gesehen.Um den Sauerstoff müsste ich mich seber kümmern 6Etage runter 1Etage. Nachts Panikataken bekommen , Notruf und warten ,1Schwester für 3 Etagen NIE WIEDER HIER HIN.

Nie wieder

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Alle außer Therapeuten: ärztin, orga, anwendungen, timing, cafeteria, geräte
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam als BG-Pat. dorthin, wurde hervorranged behandelt - scheinbar.

Von d. zuständigen BG-Ärztin wurde allles Mögliche versprochen-aber nicht eingehalten.
Therapeuten: alle super nett und verständnisvoll-leider wechselten sie ständig. Selbst d. Grippe-Welle kann die vielen Ausfälle und Wechsel der Therapeuten nicht entschuldigen.

Die Zimmer (alles Einzelz.) sind toll-gerade erst renoviert. Ist aber leider die Ausnahme. Alles andere ist völlig veraltet-vor allem die Geräte (kein Ergometer mit Puls-Mess-Funktion), die Bewegungsschienen sind die reinste Zeitverschwendung - keiner notiert oder kontrolliert die Einstellungen, ggf einen Fortschritt.

Medikation: Wenn man sich nicht um alles selbst kümmert, ist man verloren. Die Kommunikation zwischen Arzt und Schwestern ist desaströs. NICHTS von oben kommt unten an-wenn das Schwesternzimmer überhaupt mal besetzt ist. Man verbringt auch (falls man nur eingeschränkt mobil ist) sehr viel Zeit vor den Aufzügen!!!!!

Auch Drogerie-Artikel muss man reichlich mitbringen. In der Cafeteria/dem Kiosk bekommt man kaum mal Papiertaschentücher.

Essen: Das Frühstück ist super - wenn man frühe genug da ist, um die frischen Bröthcne zubekommen. Nach 8.00 Uhr oft nur noch einige Körner-Brötchen.

Mittagessen: Lange Schlangen, entweder ist das Essen kalt oder matschig oder nicht völlig ausgegart - Seit einigen Monaten ist ein (offensichtlich unfähiger) Caterer zuständig.

Abends nur Brot (trocken) oder alte Brötchen (zäh). Brotaufstrich: wenn etwas alle ist, ist es halt alle.

Die Gemüsebeilagen beschränken sich auf Gurken, Tomaten und etwas Grünzeug - ganz selten Radieschen oder Paprika - ist wohl zu teuer. Überall merkt man, dass an allen Ecken und Enden gespart wird. Obst gibt es 4-mal die Woche (wenn man früh genug da ist).

Angerichtetes, wie z.B. Kartoffelsalat oder Nudel, Eier- oder Gefühgelsalat - Ist nicht.

Mein Fazit: Nie wieder

Endlich eine Klinik wo man noch Mensch ist und keine Nummer!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Ärzte, sie gehen richtig auf die Patienten ein und nehmen sich Zeit für sie.
Kontra:
Leider gibt es Patienten die die Klinik und die Umgebung nicht zu schätzen wissen
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Ärzte!
Tolles Team der Gesammten Mitarbeiter.
Frühstück war Klasse,
Mittagessen, nicht schlecht aber Ausbau fähig.
Abendessen normal.
Schwimmbad sauber mit warmen Wasser. Die Vorträge waren sehr informativ und sehr gut zu versehen (ohne Fachchinesisch).

HTS - jederzeit wieder!!! Danke!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der gesamte Aufenthalt war super!
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus/Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich war vom 15.3. bis 12.4. in der HTS-Abteilung wegen meinem Tinnitus und Erschöpfung in Bad Salzuflen.
Alle die dort arbeiten, Ärzte, Psychologen, Therapeuten, Pflegekräfte, die Damen und Herren aus dem Speiseraum, die Rezeption, die Reinigungskräfte - alle haben sich um unser Wohl gekümmert und sind immer nett, freundlich und ansprechbar gewesen.
Die Therapien, die ich mitgemacht habe waren allesamt super gewesen, der eine oder andere Vortrag hätte vielleicht etwas interessanter gestaltet werden können, ansonsten waren auch diese okay. Die Gesprächsrunde Tinnitus hätte von mir aus länger gehen können, allerdings hat man so die Mitpatienten kennengelernt und hat sich mit ihnen auch außerhalb der Runde ausgetauscht. Ich selber hab auch das breitgefächerte Sportangebot wahrgenommen, welches für Körper und Seele wirklich super war. Und nebenbei purzelten auch noch ein paar Pfunde :-)
Das Angebot der Cafeteria war super, die Zimmer waren sauber und nett eingerichtet. Für den Aufenthalt dort war alles vorhanden, was man brauchte.
Thema Essen, man kann es nie jedem Recht machen! Natürlich könnte man hier oder da was anders machen, aber alles in allem findet dort jeder etwas was er mag und wovon er satt wurde!!!
Der Kurpark ist gleich hinter der Klinik, dort kann man verschiedene Wege gehen, die Stadt war in rund 20-25 min zu Fuß zu erreichen.
Ich bin mit dem Gedanken hingefahren, ich muss keine Freundschaften knüpfen oder mich Grüppchen anschließen, ich wollte dort für mich sein und für mich was lernen...wurde eines besseren belehrt und bin darüber auch sehr dankbar!!!
Die HTS Abteilung kann ich wirklich empfehlen und werde diese ganz bestimmt wieder besuchen!
Ich bin wirklich tiefenentspannt, mit vielen neuen Erkenntnissen nach Hause gefahren und wirklich dankbar für diese tolle Zeit dort!
Allerdings muss man sich auch auf die Reha einlassen, nur dann wird sie auch positiv verlaufen!

Klinikempfehlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verbesserung des hören mit CI
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich, als links Cochlea implantierte CI-Patientin befand mich vom 13.3-16.4.2018 in der HTS-Abteilung der Median Klinik in Bad Salzuflen..
Die HTS - Abteilung incl. CI-Betreuung ist sehr empfehlenswert , in dem super Therapeuten/innen, Ärtze usw. dort tätig sind , mit aller Mühe für jeden Patienten da.
Bin mit etwas mit "Verzweiflung" dort hingefahren, und bin mit guten Fortschritten/therapiert nach Hause gefahren...
Alles was dort tätig ist, geben sich die größte Mühe ihrer Arbeit und auch um das Wohlbefinden der Patienten, indem auch das offene Ohr vorhanden ist...
Meine Hör-Reise mit dem CI , durch das viele therapieren der Therapeutinnen hat sich gelohnt dort 5 Wochen zu sein , anstatt 3 Wochen...Durch die Therapie mit meinem CI bin ich weiter vor ran gekommen ,um das Umfeld mehr wahrzunehmen, indem ich eines Tages in der Reha das zwitschern der Vögel und viele hohe Töne wahrnehmen könnte..
Das ganze Umfeld der Gestaltung der Klinik , Freizeit, Unterhaltung ist sehr gut gestaltet, wie auch die Stadt/Kurpark Bad Salzuflen sehr sehenswert , um sich von den Hörtherapien zu erholen...
Zimmer , Essen, Ausgleich durch verschiedenen Sportaktivitäten , Massagen ist im wohl der Patienten bedacht...
Ein nehmen und ein geben , miteinander arbeiten , kann die Zeit dort zum kleinen und großen Erfolg mit einem weiteren Schritten vor ran bringen....

DANKE !!! HTS Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr fachkundig)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolle Ärzte, gute Therapeuten, sehr gute Unterbringung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich 5 Wochen gut aufgehoben und versorgt. Eine tolle Kombination an Rehamaßnahmen für Körper und Geist!!! Das verpflichtende Sportangebot macht die REHA zu einem Fitnessprogramm, was sehr gut tat ( 8 kg abgenommen).Jeden Tag schwimmen, Muckibude, Entspannung pur durch Hydrojet, Moorpackung, Walken mit und ohne Stöcke, Rückengymnastik, Wassergymnastik....und sehr sehr nette Mitpatienten.
Stationspersonal, Reinigungskräfte und besonderes Servicekräfte im Speisesaal Wiesenhof ( danke für "Gruppentherapie") sind sehr nett und freundlich.
Die Ärzte, Therapeuten und auch die anderen Mitarbeiter waren alle sehr fachkundig, freundlich und hilfsbereit, alle hatten immer ein offenes Ohr für mich und sind auf meine belange eingegangen! Ein wirklich tolles Team, ich fand es toll bei Euch und wenn ich nochmal eine Reha bewilligt bekommen, komme ich gerne wieder zum Wiesenhof.
Ich kann diese HTS Abteilung bedenkenlos und ohne Einschränkungen jedem weiterempfehlen.

Alles bestens

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten
Kontra:
Fitnessraum
Krankheitsbild:
Tinnitus, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war meine erste Kur und ich bin begeistert. Kann die Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen. Ärzte und Therapeuten waren top. Essen war auch in Ordnung. Cafeteria ist Spitzenklasse. Schöner Park, fusslaeufig zur Stadt. Der Fitnessraum könnte größer sein für die Anzahl von Leuten. Gutes Therapieangebot.

Keine Empfehlung

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Mitarbeiter waren nicht immer der Deutschen Sprache mächtig)
Pro:
——
Kontra:
Hygiene wird im Speisesaal nicht beachtet.
Krankheitsbild:
copd
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich diese Klinik nicht weiter empfehlen. Die sehr einfache Verpflegung hat nicht zum Wohlbefinden beigetragen. Nicht alle Ärzte verfügen über das nötige Fachwissen. Ich bin sicher das Krankenkassenbeiträge nur zu Gunsten der Kling verbraucht werden.
Also Hände weg von der Klinik.

Hilfreiche Kur

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Therapien und Voträge
Kontra:
Manchmal keine gute Koordination
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von 02.-03.18 Patientin im Tannenhof. Fühlte mich gut aufgehoben. Hätte gern mehr psychologische Gespräche bzw. Trauer-Gespräche gehabt. Therapien waren in Ordnung. Habe mich aber auch auf alles eingelassen. Nur so konnte ich erfahren, was mir gut tut bzw. wie ich drauf bin. Sich selbst einzubringen und sich einlassen sind wichtige FakToren zum Gelingen einer solchen Kur. Ätzend waren die Meckerer und Nörgeler. Ich habe dankbar alles angenommen.krankheitsbedingt fielen einige Therapien aus. Z. T. gab es Ersatz. Ein besondere Dank gilt Frau Adler,Herrn Damm und Herrn Nobis.Super war die Cafeteria mit den tollen Kuchen. Die Gespräche mit Mitpatienten waren für mich fast wie Therapie. Man muss sich auch helfen lassen wollen und nicht nur meckern! Danke für fast 6 gute Wochen. War fast zu kurz.

kompetent, hilfsbereit und ansprechbar

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus Schwerhörigkeit Schwindel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meinen dreiwöchigen Reha-Aufenthalt innerhalb des Fachbereichs HTS, Haus Wiesenhof der Median Klinik, habe ich sehr genossen. Nach der Entfernung eines Hirntumors mit Auswirkung auf Gleichgewicht und Hörvermögen habe ich hier die gewünschten Anwendungen, thematischen Vorträge und Informationen bekommen und auch die Nähe zum Kurpark und Landschaftsgarten von Bad Salzuflen genutzt.
Alle Ärzte, Audio-/Psycho-/Physiotherapeuten, Akkustiker und auch das Pflege-/Servicepersonal waren kompetent, hilfsbereit und ansprechbar - ein tolles Team!

Beim Essen bekommt man Depressionen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Speisesaal und Essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich ging ohne grosse Erwartungen in meine 1.Reha.Habe mich von Anfang an sehr wohlgefühlt und kann über Ärzte,Schwestern und Therapeuten nichts negatives sagen...Ich war im Haus Tannenhof...Der Speisesaal ist ein Schweinestall mit dem dazu passendem FRass (Essen kann man dazu nicht sagen)Ich glaube mir hat es in 3 Wochen 4 mal einigermassen geschmeckt...Das Frühstück und Abendessen vom Buffett...man wurde satt...trockenes Brot...immer Gurken und Tomate...immer der gleiche Belag...irgentwelche Hinweise für Diabetiker oder sonstige Allergiker Fehlanzeige...Müsli konnte man mit Milch,Apfelsaft oder orangenwasser essen(so verdünnt war der Orangensaft)Orangensaft gab es auch erst nach fast 2 wöchigen Bitten obwohl der täglich zum Frühstück gereicht werden sollte wie Apfelsaft...auf dem Boden und den Tischdecken konnte man immer sehen was es am Vortag zu essen gab...Hygienisch wirklich sehr vorbildlich...Hände desinfizieren vor betreten des Speisesaals konnte man wenn man Glück hatte einmal am Tag...ansonsten war das Gerät leer...
Im Klinikprospekt steht etwas über die Reinigung der Zimmer...den sollte das Reinigungspersonal auch mal lesen...ich bin Froh das zumindest das Bad regelmässig oberflächlig gereinigt wurde...und damit man wusste das wirklich jemand da war wurde das Bett gemacht...FERTIG...Ansonsten ist die Sauberkeit in allen 3 Häusern nur oberflächlich...alle Gänge sind meisst mit Teppich ausgelegt...ich habe nie in den 3 Häusern irgendwelche Putzkollonnen gesehen...es kann doch nicht sein das bei 700 Menschen nur einmal am Tag alles gereinigt wird und das dann auch noch Nachts...Nun es wird ja alles im Sinne des Gewinns Gestrichen und gekürzt...ich frage mich nur welchen Gewinn es bringt das sich eine Reha Klinik in Punkto Hygiene,Sauberkeit und Verpflegung den guten Ruf ruiniert.
Übrigens 10 Pluspunkte an die Cafeteria...Die Kuchen sind der absolute Hammer und auch die restlichen Essen sind gut...so muss man wenigstens nicht verhungern

Es war alles bestens

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ein tolles Team)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (leicht verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gut)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (OK)
Pro:
alle hatten ein offenes Ohr und es wurde auf alle Fragen geantwortet
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich war vom 11.01.2018 bis zum 22.02.2018 in der HTS Abteilung und habe mich dort bestens aufgehoben gefühlt.

Haus Wiesenhof Abteilung HTS

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes und hilfsbereites Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwindel, Tinnitus, Schwerhörigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen im Haus Wiesenhof Station 3 HTS und sehr zufrieden mit den Ärzten, Psychologen, Audiotechnikern und Therapeuten. Das Team hat sich immer Zeit genommen und war nie genervt.

Bevor ich meine Reha antrat, habe ich mir natürlich die Bewertungen durchgelesen und ich muss sagen, ich hatte ein nicht so gutes Gefühl.
Als ich dann am Bahnhof ankam und in dieses Großraumtaxi stieg oder soll ich sagen vom Geruch her großer Aschenbecher dachte ich wenn das so weiter geht….
Dann der erste Eindruck der Klinik, der war auch nicht so berauschend also Bewertungen doch richtig?

Man kann sagen, der erste Eindruck ist hier nicht der Beste aber der zweite.

Mit der Aufnahme durch das Team wurde alles gut.

Danke

Danilo Hettler

Grüße einer zufriedenen Patientin

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Komme gerne wieder
Kontra:
Aufenthalt zu kurz und der Abschied fällt schwer
Krankheitsbild:
Hüft Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik nur empfehlen in Bezug auf die ärztliche Betreuung, das Umfeld (Landschaft, Vitasol-Therme gleich nebenan usw. usw.) Lassen Sie sich überraschen. Ich staune immer noch, wie ich in nur 3 Wochen Aufenthalt hier fit wurde.

Alle Mitarbeiter geben sich sehr viel Mühe, den Patienten den Aufenthalt in der Klinik so angenehm wie möglich zu gestalten.

1 Kommentar

manfred503 am 25.03.2018

Die Median Klinik Am Burggraben ist mit etwa 750 Patienten die zweitgrößte Klinik in der BRD. Bei der Ankunft dachte ich, was für eine "Gesundheitsfabrik" - sehr strukturiert mit einem stingenten Therapieplan.
Nach zwei Tagen der Eingewöhnung habe ich diese Klinik sehr schätzen gelernt - viel Kompetenz an einem Ort, sehr freundliche Ärzte, Therpeuten, Schwestern und Servicepersonal. Die Klinik machte einen sehr sauberen Eindruck, die Unterbringung war vergleichbar mit einem guten Hotel im Einzelzimmer und es wurden täglich verschiedene, schmackhafte Gerichte angeboten.
Der REHA-Aufenthalt hat mich nach einer Hüft-OP sehr gut auf den Alltag und auf die weitere Rekonvaleszenzphase vorbereitet. Vielen Dank hierfür.

Gute Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Speiseräume und die Aufenthaltsräume könnten moderner sein)
Pro:
Anwendungen
Kontra:
Ausstattung
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Anwendungen sind sehr gut. Die Therapeuten sind sehr GUT. Ich fühle mich hier gut betreut. Das Essen ist einfach aber GUT. Die Zimmer sind für eine Person groß genug.

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychsomatischer Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine super Klinik.war 5 Wochen dort.kann überhaupt nichts negatives berichten. Super tolle Ärzte und super tolles Pflegepersonal.suoer service überall.alle immer suoer hilfsbereit und freundlich. Die Zimmer sind sehr modern.gabe mich dort sehr wohlgefühlt und kann die Klinik nur empfehlen.

Sehr hilfreiche Reha im HNO-Bereich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Betreuung, gutes Therapieprogramm, Vernetzung der Ärzte und Audiotherapeuten sehr gut
Kontra:
Zu wenig Geräte in der "Muckibude"
Krankheitsbild:
Schwerhörigkeit, Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Schwerhöriger und Tinnitus-Patient im Bereich HTS. Das für mich zusammengestellte Programm war für mich hervorragend und sehr hilfreich. Vorträge über das Ohr, über Stressmanagement, Audiotherapie, Gesprächstherapien mit anderen Patienten mit ähnlichen Problemen, Erlernen von Entspannungstechniken, Sportanwendungen und anderes.
Die Ärzte, Krankenschwestern und das Personal waren kompetent und sehr freundlich. Mit den HNO-Ärzten und Psychologen gab es sehr gute Gespräche.
Zur Kantine: Das Essen ist gutes Mittelmaß, absolut in Ordnung. Die Cafeteria bietet eine große Auswahl und hervorragenden Kuchen.
Der Kurpark und die Wälder sind in direkter Nähe und laden zu Spaziergängen und Wanderungen ein.
Ich würde diese Reha wieder machen.

Anmerkung über die median klinik am burggraben

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die medizinische Versorgung ist nicht ganz nach meiner Zufriedenheit)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Pflege Kräfte sind top. Mit den Therapeuten bin ich sehr zufrieden
Kontra:
Die ärzte sind gar nicht gut. Ich hatte das Gefühl das die nicht so viel Erfahrung haben. Das essen war überhaupt nicht so toll.
Krankheitsbild:
Rücken Probleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Therapie war sehr gut und die Therapeuten sind sehr gut.
Das essen ist überhaupt nicht gut, das kann man teilweise gar nicht essen. Vieles ist gar nicht durch, so ob die gar nicht gekocht oder verkocht.es sind auch viele Gerichte nicht mal gewürzt.
Auf den Fluren der Patienten wird nie aufgemacht und gar nicht gelüftet. Man kann gar nicht richtig atmen.

Hervorragende HTS-Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Qulität der HTS-Abteilung [Hörsturz-Tinnitus-Schwindel] macht Abstriche am Haus wett.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gutes Team von Audiotherapeuten, Akkustiker, Audiometrie, Psychologen und Ärzten, leitender Audiotherapeuth selbst beidseitig mit Hörgeräte versorgt - seine Argumente sind sehr überzeugend und authentisch)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (zweiwöchentlich Visite eines Arztes der HTS-Abteilung der Klink Bad Nauheim (beidseitiger CI-Träger) ; sehr direkte Art - sehr autentisch)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Vortragsraum der HTS-Abteilung mit Audioanlage, andere Vortragsräume nicht, Zimmer gut ausgestattet mit Wecker, Klingel, Telefon für Schwerhörige/ Gehörlose)
Pro:
gutes Team von Therapeuten, Psychologen, Akustikern, Audiometrie und Ärzten
Kontra:
Outsourcing der Küche im IV. Quartal 2017, nicht übersehbare Probleme bei Personal, Kalkulation, Geschirrmenge
Krankheitsbild:
Tinnitus, Endolymphhydrops, Innenohrschwerhörigkeit (alles links)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt am Ortsrand von Bad Salzuflen mit direktem Zugang zum Landschaftspark. Über Landschaftspark und Kurpark ist das Ortszentrum in ca. 25 Minuten zu Fuß bequem zu erreichen. Alternativ fährt stündlich (Wochenende seltener) ein Bus ins Ortszentrum. Busnutzung ist in der Kurkarte includiert.
Ca. 10 Minuten zu Fuß von der Klinik ist Salztherme und Sauna "Vitasol" zu erreichen - sehr empfehlenswert.

Die Klinik besteht aus drei Bettenhäusern, die über das Sockelgeschoss/ Erdgeschoss miteinander und den Therapie-/ Behandlungsräumen verbunden sind. Zu Beginn ist die Orientierung etwas schwierig, nach 2-3 Tagen findet man sich zurecht.
Es waren vier Speiseräume in Betrieb, zusätzlich der Premium-Speisesaal im Haus Wiesenhof. Die Küche wurde im IV. Quartal 2017 "outgesourct". Im Januar 2018 waren Probleme bei Personal, Kalkulation (freie Menüwahl zum Mittag hat seine Tücken) und Geschirrmenge unübersehbar.

In der Freizeit steht eine Sporthalle für Badminton/ Tischtennis zur Verfügung sowie eine Schwimmhalle (ausserhalb der Therapiezeiten 07-08 Uhr, ab ca. 16-21 Uhr). Die geführten Freizeitangebot (Yoga, Thai Chi, Tanzen, Wandern) sind überschaubar, insbesondere im Verhältnis Gesamtbettenzahl und der begrenzten Teilnehmeranzahl der meisten Angebote.

Patienten der HTS-Abteilung sind mehrheitlich im Haus Wiesenhof Stationen 2+3 untergebracht mit gemeinsamen Stationszimmer (Station2), Nachtwache Station 5. Die Mitarbeiter der Station sind größtenteils sehr engagiert, bei der Aufgabenfülle aber häufig im "Laufschritt" unterwegs.

Das Team der HTS-Abteilung aus Audiotherapeuten, Ärzten, Psychologen, Akkustikern, Mitarbeiterinnen der Audiometrie und Ärzten ist m.E. sehr gut zusammengestellt, harmonisiert miteinander. Auch bei kurzfristigen Patientenproblemen wurde miteinander eine Lösung gesucht und gefunden.

Fazit:
HTS-Abteilung ist aus meiner Sicht sehr zu empfehlen, die "Unzulänglichkeiten" des Hauses waren für mich daher gut hinnehmbar.

Kompetente Fachklinik mit engagiertem Personal

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich konnte meine Ziele erreichen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute fachmedizinische Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach langer, erfolgloser HNO-Behandlung als Tinnituspatient, habe ich mich zu dieser Rehamaßnahme entschlossen.
Da ich wusste, das der Tinnitus nicht organischer Natur und damit nicht einfach abschaltbar ist, war es mein Ziel, so viel wie möglich über die Ursachen und die Möglichkeiten zur Linderung dieses Leidens zu erfahren.
Durch viele, interessante Vorträge und in psychologischen Einzelgesprächen konnte ich das nötige Verständnis für die Ursache und den Umgangsmöglichkeiten mit dieser Krankheit erwerben.
Ich bin zuversichtlich, mit den erworbenen Kenntnissen und mit Hilfe der vielen erlernten Methoden zur Entspannung, langfristig eine Linderung herbeiführen zu können.
Für Patienten, die ernsthaft an ihrer Krankheit arbeiten wollen, kann ich die HTS-Abteilung voll und ganz empfehlen.
Obwohl die Rehamaßnahme nur für den Tinnitus vorgesehen war, hat das Ärzteteam sich ebenfalls meiner, seit langer Zeit anhaltenden, Gleichgewichtsstörungen angenommen und mir, mit den Ergebnissen einer intensiven Ursachenforschung, auch auf diesem Gebiet Klarheit verschaffen können.

Ich habe den Klinikauffenthalt, in Summe, als gut organisiert empfunden. Trotz der hohen Anzahl an Patienten (alle Abteilungen), wurde mir nicht das Gefühl der Anonymität vermittelt.
Ohne über Vergleichserfahrungen zu verfügen, habe ich die medizinische und therapeutische Ausstattung der Klinik als vollumfänglich, komplett empfunden.
Die Patientenzimmer sind zweckmäßig eingerichtet, werden regelmäßig gereinigt und erfüllten modernen Ansprüchen.

Der einzige Bereich der noch einiges an Verbesserungspotential aufweist ist die Verpflegung. Garzustände und Geschmack der Mahlzeiten ließen nicht auf den Einsatz von Fachpersonal in der Küche schließen. Großküchengerichte müssen nicht so schmecken.
Darüberhinaus könnte eine wenig mehr Abwechslung bei Frühstück und insbesondere Abendbrot gut tun.

Ich würde sagen teils gut, teils schlecht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Wenig Ambiente, Plattenbau, positiv: Kurpark- und Stadtnähe)
Pro:
Behandlungen, Therapien, Zimmer
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fahre morgen, nach 6-wöchigem Aufenthalt in der MEDIAN Bad Salzuflen, nach Hause. Mir haben die Anwendungen und Therapien sehr gut getan. Die Ärzte und Psychologen waren für mich alle immer ansprechbar, freundlich und gingen auf meine Erkrankung (Burnout und Zustand nach einem Trauma) bestens ein. Die viel bemängelten Aufzüge waren im Tannenhof zügig unterwegs, außer sie wurden falsch bedient. Die Zimmer sind modernisiert und ausreichend groß als Einzelzimmer. Die anderen Bereiche sind teils veraltet, teils modernisiert. Das Schwimmbad war okay, die Geräte und das Ambiente in dem MTT-Bereich sind dringend modernisierungsbedürftig. Das Essen habe ich in anderen Kliniken wesentlich besser, abwechslungsreicher und nachhaltiger in Sachen Umweltschutz erlebt. Es war tatsächlich häufig kalt und das Gemüse, Kartoffeln oder auch die Nudeln häufig ungar. Nachwürzen war kein Problem. Ich hätte mir abends mal ein kleines Highlight und nicht ständig Gurken und Tomaten als Salat gewünscht. Zu Hausmacher Wurst wären auch mal saure Gurken schön gewesen. Auf Nachfrage bekam man manchmal Senf hinzu. Schlechter ging es nur den Patienten, die psychosomatisch hier eingestuft waren aber auch andere Probleme, wie orthopädische Dinge hatten oder bekamen, denen wurde wenig geholfen, weil sie so eingestuft waren. Ich würde eine neue Reha nicht ablehnen, wenn es MEDIAN würde, eine andere Klinik allerdings bevorzugen.

Rehamaßnahme HTS (Hörsturz,Tinnitus,Schwerhörigkeit.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Entspannung pur , nettes Personal,Ruhe
Kontra:
nic
Krankheitsbild:
Hörsturz, Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen.
Ich war vom 09.01.2018 bis 30.01.2018 in der Klinik im Bereich HTS.
Alles in allem war ich sehr zufrieden mit der Betreuung.
Habe viel gelernt über das Tinnitusleiden, Schwerhörigkeit und deren Folgen.
Zimmer waren gut, das Essen war zwar keine Sterneküche aber jeder wurde satt.
Ebenso das Gemecker über verstopfte Aufzüge kann ich nicht bestätigen.
Sehr viel Sport wurde in den Tagesplänen aufgenommen, was eigentlich jedem gut tut.
Das Freizeit Angebot war eher etwas mau aber ich war ja nicht zum feiern hier.
Entspannungsübungen waren an der Tagesordnung.
Bei mir passte alles in den Tagesablauf soll heißen es blieb genügend Zeit um von Termin zu Termin zu kommen.
An die ewigen Stänkerköpfe, welche hier dauernd ihr Leid klagen übers Essen über Betreuung hetzen zu Terminen etc das ist eine Klinik und kein Hotel.
Wem alles zu stressig ist kann mit Ärzten etc reden, diese versuchen dann auch die Lage zu entspannen.
Sicherlich gibt es hier und da etwas aus zu setzen aber ich kann wenig bis gar keine negativen Sachen kundtun.
Mir hat der Aufenthalt gut getan und ich kann die Klinik nur weiter empfehlen.
Selbst mit meinem kölschen Dialekt gabs keine Probleme :-).
Also Leute falls ihr einen Aufenthalt vor euch habt könnt ihr hier nichts falsch machen.
Würde jederzeit wiederkommen.

Ich bin sehr zufrieden, mein für diese REHA gestecktes Ziel erreicht zu haben, gemeinsam mit Ihnen. Vielen Dank.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Zustand nach Hüftfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

3 Wochen REHA. Fachbereich Orthopädie. Median Klinik am Burggraben, Quellenhof. REHA direkt nach Krankenhaus/ Hüft OP..
Sehr zufrieden, Anmeldung, Aufnahme, Zimmer, Ärzte, Schwestern, Therapeuten/innen, Verpflegung usw., alles gut bis sehr gut, freundlich, jederzeit ansprechbar. Hatte das Glück, meinen Mann als Begleitung (gegen Entgelt für Übernachtung und Verpflegung) dabei zu haben. Auch das ist möglich.
Im Haus kurze und weniger kurze Strecken gehen können, unabhängig vom kalten Winterwetter, ist von Vorteil, besonders dann, wenn man/Frau zu Beginn noch mit Rollstuhl, dann mit Gehilfen erst langsam und später schon zügiger im Hause voran kommt.

Tag für Tag ging es Schritt für Schritt voran, besser. Mit Schmerzmitteln, in Abstimmung mit Ärzten, Schwestern, Therapeuten/innen, alles gut. Keinen Termin sausen lassen. Aktiv mitmachen ist angesagt, jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten, um gesteckte Ziele erreichen zu können - Hilfestellung und guter Rat ist jederzeit zu bekommen - man muß nur darauf ansprechen.
Drei Personenaufzüge und ein großer für Rollatoren u.ä.
Tipp: rechtzeitig so planen, 10 Minuten vor Termin am Therapieraum zu sein. Ansonsten in Spitzenzeiten zu den Mahlzeiten Geduld haben, und bei Bedarf einzelnen rücksichtslosen Dränglern im Aufzug ruhig mal die Meinung kundtun.
Verpflegung ok für ein Haus mit (zu der Zeit) 730 Patieten/innen.

Unsere Bewertung: gut bis sehr gut.

Nicht zu vergessen: ausgezeinete Kuchensuswahl in der Cafeteria.

1 Kommentar

Reikri1 am 04.03.2018

Hallo,
Du schreibst das dein Mann bei dir war,hattet ihr ein Doppel Zimmer. Und hat man die Möglichkeit ein Fahrrad unter zustellen. Denn ich werde in vier Wochen mit meiner Frau zur Reha fahren.
LD

Erfahrungen aus erster Hand

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Der Fitnessraum könnte ein Update Vertragen.)
Pro:
Therapie und Behandlungen nach Maß!
Kontra:
Der Internet Tarif sollte sich nur auf 1€ pro Tag belaufen!
Krankheitsbild:
Schwindel/Tinnitus/Allgemeine Schlafstörung/Ausgebrannt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einleitend muss man sich die Frage stellen mit welchen Erwartungen/Ziele man in die REHA geht. Meine Erwartungen waren: Ich wollte wissen, woher meine Beschwerden kommen, bzw. was ich eigentlich genau habe? Dann wollte ich wissen welche Therapiemöglichkeiten es gibt um mir mehr Sicherheit in der Bewegung und im Alltag zu verschaffen. Einfach mal zu Ruhe zukommen. Diese Ziele wurden erreicht. Es wurden mir Möglichkeiten an die Hand gegeben bzw. Techniken vermittelt damit ich meinen Gesünderen Zustand erhalten kann. Denn eines sollte man nicht vergessen, am Ende einer REHA-Maßnahme kommt es in den meisten Fällen auf uns an was wir daraus machen.
Am Anreisetag fand auch mein ärztliches Aufnahmegespräch mit einer leitenden Ärztin der HTS-Abteilung statt. In Diesem wurden einige grundlegen gesundheitliche und therapeutische Fragen geklärt, sowie einige noch ergänzende Untersuchungen besprochen bzw. geplant. In diesem Gespräch ging man auf all meine Fragen ein, die ich bis dahin hatte. Auch auf verständliche Art und Weise. Zudem hat man sich für mich viel Zeit genommen, was ich heut zutage nicht als selbstverständlich erachte.
Um auszuschließen, dass sich der Ein oder Andere anfängt zu langweilen, will ich das ganze jetzt mal zusammenfassen.
Ich füllte mich in der gesamten HTS-Abteilung fachlich (soweit wie ich das als Leihe beurteilen kann), als auch zwischenmenschlich sehr gut aufgehoben.
Alle Mitarbeiter/Therapeuten/Pflegepersonal/Ärzte waren immer sehr freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit. Das der Ein oder Andere mal einen schlechten Tag hat ist, glaube ich, nur menschlich.
Was mir auch sehr gut gefallen hat war die Mischung zwischen Einzel- und Gruppentherapien. Von der Einzelanwendung bis zur Gruppenanwendung ein schlüssiges Konzept. Auch der informative Teil der HTS-Abteilung in Form von Vorträgen fand ich sehr interessant. Was mir am Anfang schwer gefallen ist war der psychologische Teil. Weil es mir schwer fällt, mich vor anderen auf dieser Ebene zu öffnen. Die Psychologen der HTS-Abteilung bewiesen viel Fingerspitzengefühl und brachten mich in Einzel-, sowie in Gruppensitzungen ein sehr gutes Stück nach vorn. Sie hatten somit auch großen Anteil an der wesentlichen Verbesserungen meines Zustandes. Schließend zur Behandlung gibt es nur noch zu sagen:
„Die HTS-Abteilung der Medianklinik in Bad Salzuflen kann ich nur weiterempfehlen.“

Enttäuscht

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Mann muss einige Sachen verbessern)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Es gibt nie Zeit für ein Gespräch)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Kann nichts sagen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Bis jetzt alles in Ordnung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer sehr klein aber dafür große Fernseher)
Pro:
Physiotherapeuten
Kontra:
Pflege, essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater befindet sich zurzeit auf Station 4 Neurologie.
Leider sind wir bis jetzt was die Pflege angeht sehr enttäuscht. In seiner erste Tag hat er Abend geklingelt weil die Lagerung nicht bequem war , Kamm keine die ganze Nacht . Am nächste Tag hatte er Stuhlgang , nach ungefähr 4 Stunden und nach dem wir 2 mal angerufen haben Kamm endlich jemand, sonst immer wieder zu spät (nach mind eine Stunde )
Trotzt unsere Gebete passen die nicht auf, mein Vater hat eine Druckstelle am Steißbein und der Stuhlgang kann immer eindringend und eine neue Infektion vorrufen , das wissen die und trotzdem achten die nicht drauf.
Essen ist immer kalt und geschmacklos.
Mein Vater kann was gutes nur wegen Physiotherapeuten berichten , die machen das sehr gut. Die vergessen ständig irgendwelche Medikamente zu geben bzw. Spritze , das ist lebensbedrohend.
Meine Empfehlung ist wenn sie jemand hier haben , ihm ständig zu besuchen damit sie drauf achten wenn was schief läuft. Sonst kann sein das ihre Angehörige schlimmer hier raus kommen als gekommen .
Es tut mir sehr leid aber das ist die hässliche Wahrheit.
Vielleicht liegt es auch daran das die nicht Hebung Personal haben aber trotzdem für manche Sachen kann Mann keine Entschuldigungen finden.
Mein Vater wird auf andere Station verlegt , ich werde auch vom da meine Bewertung abgeben , hoffentlich besser als der von Station 4

Ich war in guten Händen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
kurz vor Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 4.1.-8.2. in der Klinik. Ich stand kurz vor einem Burnout und war in dieser Klinik gut aufgehoben.
Ich hatte tolle Kurse bei verschiedenen Therapeuten (sie waren alle sehr gut und eine große Hilfe)
Ich möchte auch meiner Psychologin "Frau Hengst"
ein großes Lob aussprechen.
Ich brauchte vor allem viel Ruhe und die hatte ich gehabt.
Die Stationsschwestern im Tannenhof auf der Station4 waren sehr freundlich.
Die Vorträge von Herrn Nobis waren eine Bereicherung.
Weiter so!

Mit freundlichen Grüßen
A.B.

Vorbildlich

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Zimmer, Essen, Sauberkeit
Kontra:
Situation zu Stoßzeiten an den Fahrstühlen
Krankheitsbild:
COPD (extreme Atemnot)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde v. 03.01.2018 - 24.01.2018 im Haus Quellenhof aufgenommen und habe dort meinen allerersten "Kur"-Aufenthalt verbracht, von dem ich, nach anfänglicher Skepsis, sehr positiv überrascht war.
Die organisatorischen Abläufe waren vorbildlich, die Zimmer hell und sauber und zweckmäßig eingerichtet.
Einzig und allein die Situation an den Fahrstühlen ist zu bemängeln. Aber hier sind in erster Linie die Patienten selbst gefragt, denn die drei zur Verfügung stehenden "kleinen" Aufzüge sind gerade zu den Stoßzeiten regelmäßig überlastet, da die Rollator- und Rollstuhlfahrer auch diese zum Transport benutzen, obwohl nur wenige Meter weiter ein auch dafür vorgesehener sehr großer Lastenaufzug zur Verfügung steht und selten genutzt wird! Das führt natürlich zu Unmut!
Das Essen war sehr gut und über die "Meckerer", die es scheinbar immer und überall gibt, vergessen scheinbar, daß eine Klinik eben kein Restaurant ist. Wenn ich schon höre, daß das Gemüse oder die Kartoffeln kein Salz gesehen haben, frage ich mich, warum auf jedem Tisch entsprechende Möglichkeiten zum Verfeinern vorhanden sind!? Oder daß sich über zu dünn geschnittenen Aufschnitt beschwert wird. Dann nehme ich eben eine Scheibe mehr, denn besser zu dünn als zu dick geschnitten ... oder!?
Mir haben die Anwendungen sehr gut getan und ich würde immer wieder diese Klinik nutzen wollen, denn auch das Personal der verschiedenen Therapie-Statinen war IMMER sehr freundlich und zuverlässig!
Und wenn hier jemand über gerade diese Freundlichkeit meckert:
Es ist auch IMMER eine Frage, wie ich dem Personal als Patient gegenüber trete! Freundlichkeit bringt einen immer weiter, auch wenn man mal einen berechtigten Grund zur Kritik hat, den ich auch hatte und der Mangel wurde innerhalb weniger Stunden abgestellt!
Auch positiv zu erwähnen:
Die beiden Gespräche mit der Psychologin! Zu dem ersten Termin ging ich äußerst skeptisch, denn welcher "Mann" geht da schon gern hin. Es hat aber SEHR VIEL gebracht! DANKE!!!

Nie wieder !!!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Pflegepersonal
Kontra:
Miserables Essen
Krankheitsbild:
COPD III Gold
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich machte in der o.a. Klinik bereits die zweite Reha. Die erste im September 2017 in der Orthopädie und die zweite vom 24.01.18 - 14.02.18 in der Pneumologie. Die Anwendungen waren gut, das Personal überwiegend freundlich. Leider wurden bereits bei der ersten Reha versprochene Dinge seitens der Ärzte nicht eingehalten (z.B. innerbetriebliche Umsetzung sollte veranlasst werden, wurde aber nicht gemacht.) Bei der zweiten Reha wurde der Entlassungsbericht bereits am 25.01.2018 beschrieben, obwohl Entlassungstag am 14.02.2018 (!!!) war. Ausserdem wurden Diagnostiken beschrieben, die nie untersucht wurden. Nie wieder diese Klinik !!!

1 Kommentar

WaidMann62 am 19.02.2018

Zu Ihrer gesundheitlichen Situation kann, darf und will ich mir hier keine Meinung bilden, denn diese steht mir nicht zu.
Ebenso wenig zu dem persönlichen und spezifischen Behandlungsablauf.
Was ich aber in keinster Weise verstehen kann ist Ihre Meinung zu den Mahlzeiten. Während meines Aufenthaltes wurde auch von manchen Patienten über das Essen gemeckert, was sich aber im Nachhinein immer als "haltlos" herausgestellt hat!
Die Geschmäcker sind eben nun einmal verschieden und man kann es nicht immer allen recht machen, aber es soll Leute geben, die sind sich zum Nachwürzen einfach zu fein! Und wer jeden Tag Steaks oder Rouladen verlangt sollte mal überlegen, ob er dieses auch jeden Tag zuhause serviert bekommt.
Und wer sich morgens um 8:30 Uhr darüber aufregt, daß seine "ach so geliebten" Kürbiskernbrötchen mal nicht mehr vorhanden sind, der sollte dann auch mal früher aufstehen oder einfach mal eine Alternative nutzen!
Und nochmals:
Wer Menschen gegenüber freundlich auftritt, dem wird auch freundlich geholfen ... auch wenn es wirklich mal einen Grund zur Beschwerde gibt!
Und über eines können und dürfen Sie sich ja wohl nicht beschweren: Das Personal in den Speisesälen war immer nett, zuvorkommend und hilfsbereit, oder!?

ALLES SUPER!!! -nur das Essen :-(

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
SUPER NETTES TEAM!!
Kontra:
Essen hat sich leider verschlechtert im Vergleich zu 2015 :-(
Krankheitsbild:
Arthrose in der Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das komplette Team der Orthopädie ist sehr kompetent, freundlich und zuvorkommend.Ich war dort 4 Wochen nach einer Schulter-OP (Arthrose).Das Personal hat immer "ein offenes Ohr" und steht einem auch bei schwierigen Sachen (Absprachen mit Kostenträgern,Bescheinigungen für den Arbeitgeber,etc.) immer zur Seite.Ich habe ein vielfältiges Angebot an Einzel- und Gruppentherapien erfahren dürfen. Beratung und Betreuung war jederzeit gegeben durch kompetente und hilfsbereite Therapeuten und Ärzte. Der gesamte Ablauf ist sehr professionell, die Atmosphäre positiv, ich habe mich sehr wohl gefühlt und meine Fragen und Wünsche wurden beantwortet und berücksichtigt. Lediglich die psychologische Betreuung bezüglich dem Umgang mit Schmerzen und das Essen (!) ist verbesserungsfähig.

Vielen Dank dafür!!! :-) (speziell an FrauGromakova:-D )

Hat meine Erwartungen an eine Reha nicht erfüllt.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Therapeuten sind Klasse)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pflegepersonal, Therapeuten, abendliches Freizeitangebot
Kontra:
weite Wege, Essen, teilweise fehlende Hilfsmittel
Krankheitsbild:
Knie Endoprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 19.01.2018 - 09.02.2018 in der Klinik am Burggraben in Reha. Die Patientenzimmer waren zweckmäßig eingerichtet, hell und sauber. Telefon und Fernseher vorhanden.Im Bad fehlten Haltegriffe an der Toilette und in der Dusche ( Haus Wiesenhof ). Das Bett war erhöht und Kopf- und Fußteil verstellbar. Das Pflegepersonal war freundlich und Hilfsbereit. Der eine von zwei Fahrstühlen war öfter defekt.
Das Essen im Restaurant (Speisesaal) war nicht so gut:
Frühstück und Abendessen hielten keine Überraschungen bereit. Der Brotbelag wechselt nur geringfügig. Das Brot war teilweise etwas trocken und bot keine Abwechslung. Zum Abendessen gab es ein Salatbüfett mit
4 Zutaten. Das Mittagessen ( 3 Verschiedene Gericht zur Auswahl, Samstag und Sonntag nur 2 Gerichte ).
Leider fehlte am Mittagessen oft Würze und Wärme.
Die Therapeuten sind pünktlich und freundlich und ließen sich auf die Patienten ein. Das Freizeitangebot am Abend war gut, ebenso die Cafeteria.
Leider ist es eine Klinik der weiten Wege und für "Neue" erst schwer zu durchblicken.
Falls ich noch einmal eine Reha machen soll, bestimmt nicht in dieser Klinik.

1 Kommentar

Awe112 am 11.02.2018

Stell einfach keinen Rehaantrag mehr,
dann ist Dir und vielen anderen geholfen !!!!

Gruß Awe

Bewertung HTS Bereich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen dort in der Reha. Die Unterkunft im Haus Wiesenhof war gut.
Das Gebäude ist in den 70ern erbaut. Die Zimmer mit Nasszellen und die Flure wurden vor
einigen Jahren renoviert. Die Einrichtung der Zimmer fand ich zweckmäßig und voll ausreichend.
Die Verpflegung bestand aus Frühstück-, Abend-Büffet und Mittags gab es 3 Gerichte zur
Auswahl. Es werden dort für ungefähr 600-700 Patienten Essen ausgegeben, da darf man kein
Sterne Essen erwarten. . Das Essen fand ich gut
Auf dem für mich erstellten Terminplan waren
ca. 5 bis 7 feste Anwendungstermine pro Tag.
Während der 6 Wochen Aufenthalt musste ich nicht einmal bei einem Anwendungstermin
warten.
Daher sehr gute Organisation.
Die Anwendungen, Schulungen und Gespräche fand ich für mich sehr hilfreich.
Es wurden auch Möglichkeiten aufgezeigt, im Alltag etwas zu verändern, um gesundheitliche
Probleme zu vermeiden.
Die Ärzte, Therapeuten und auch die anderen Mitarbeiter waren alle sehr fachkundig, freundlich
und hilfsbereit. Angefangen von Herrn Dr. Spyra bis hin zur Sekretärin hatten alle immer ein
offenes Ohr für mich und sind auf meine belange eingegangen! Ein wirklich tolles Team. Habe in
den Wochen meines Aufenthalts nicht eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter schlecht gelaunt
angetroffen.
Gutes Betriebsklima.
Es gibt auch eine sehr gute Cafeteria.
Auch in der Freizeit gab es für mich einige Angebote und Möglichkeiten die Zeit sinnvoll zu
nutzen. Langeweile gab es daher bei mir nicht.
Das Fazit meiner Reha in der Median Klinik Am Burggraben in Bad Salzuflen ist sehr positiv.
Für mich war die Reha ein voller Erfolg
und meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt!
Danke HTS !!

Tolle Reha

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 11+12/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Renovierungsbedarf in einigen Räumlichkeiten)
Pro:
Ärzte, Therapeuten und alle anderen Mitarbeiter
Kontra:
Ausstattung und Zustand einiger Räume z.B. Restaurant 3, Hydrojet, Fitnessstudio, einige Flure
Krankheitsbild:
Hörsturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war für mich meine erste Reha. Die Unterkunft im Haus Wiesenhof war gut.
Das Gebäude ist in den 70ern erbaut. Die Zimmer mit Naßzellen und die Flure wurden vor einigen Jahren renoviert. Die Einrichtung der Zimmer fand ich zweckmäßig und voll ausreichend.
Die Verpflegung bestand aus Frühstück-, Abend-Büffet und Mittags gab es 3 Gerichte zur Auswahl. Das Essen fand ich gut.
Auf dem für mich erstellten Terminplan waren
ca. 5 bis 7 feste Anwendugstermine pro Tag.
Während der 4,5 Wochen Aufenthalt mußte ich nicht einmal bei einem Anwendungstermin warten.
Daher sehr gute Organisation.
Die Anwendungen, Schulungen und Gespräche fand ich für mich sehr hilfreich.
Es wurden auch Möglichkeiten aufgezeigt, im Alltag etwas zu verändern, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden.
Die Ärzte, Therapeuten und auch die anderen Mitarbeiter waren alle sehr fachkundig, freundlich und hilfsbereit. Habe in den Wochen meines Aufenthalts nicht eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter schlecht gelaunt angetroffen.
Gutes Betriebsklima.
Es gibt auch eine sehr gute Cafeteria.
Auch in der Freizeit gab es für mich einige Angebote und Möglichkeiten die Zeit sinnvoll zu nutzen. Langeweile gab es daher bei mir nicht.
Das Fazit meiner Reha in der Median Klinik Am Burggraben in Bad Salzuflen ist sehr positiv.

Tolle Klinik

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz-Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die therapeutische Betreuung war sehr gut. Besonders die Diabetes-Schulung und das KHK-Seminar des Herrn Bevemeier verdient die Note 1+!!!
Die Küche und die Zubereitung der Speisen sowie das Service-Personal: Klasse!
Die Pflegekräfte im Quellenhof Station 4 immer freundlich und kompetent.
Alles in Allem sehr gut.
Ich komme gerne wieder.
Es wäre noch schöner gewesen, wenn diese Nörgler(Idioten) nicht wären. Sie nehmen vielen Kranken einen Rehaplatz weg und sollten keinen Rehaantrag mehr stellen.
Grüße an Gaby und Heike vom Restaurant Tannenhof Tisch 56, sowie Harry, Heinrich und Franz.
Gruß
Alfred

Therapeuten 1a! Ärzte? -naja

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Untern Strich Verbesserung)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Beratung durch Ärzte - Fehlanzeige)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeuten super)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (viele Einrichtungsgegenstände veraltet)
Pro:
gute und freundliche Therapeuten + Schwestern
Kontra:
vieles veraltet, Verständigung mit Ärzten teils schwierig
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pro:

- gute und freundliche Therapeuten+Schwestern
- freundliche Zimmer
- gutes Frühstück, gutes Abendbrot


Kontra:

- Ärzte sind der deutschen Sprache
nicht immer ausreichend
vertraut
- Visiten erfolgen "nicht immer"
- Eintragungen in Patientenakte (sowohl Daten,
wie auch angebliche Angaben des Patienten)
teils "fragwürdig"
- veraltete Sportgeräte
- Badewanne/Armaturen/Überlauf ekelerregend
- warme Mahlzeiten waren häufig für mich
ungenießbar
- Fahrstühle ständig defekt UNMÖGLICH!!!
.
.
.

Klar sollte es kein 5* Urlaub sein, aber das Wort "Schweinefraß" hörte ich dort bestimmt 200-300 mal. Und ja, auch ich empfand und äußerte dies.

Untern Strich waren die Patienten mit Rücken- oder Kniebeschwerden mit der Behandlung/dem Erfolg zufrieden.

Ich würde diese Klinik nicht mehr aufsuchen.
Wer dort landet sollte den Mund aufmachen können!

1 Kommentar

Garten16 am 29.01.2018

Ja das stimmt was viele hier geschrieben haben.Das ÄrzteTeam war ok.Aber mit Untersuchungen war etwas sehr bedürftig. MassageN waren super.Vorallem auch die freudlichkeit war super. Nur die Anwendung waren dürftig.Ich konnte leider nicht in die sogenannte Muckibude und auch kein Wirbelsäulensport mitmachen. Weil ich eine Schlittenproteseim Knie habe und nicht auf den Knien mich abdrücken konnte beim Aufstehen. Aufzüge waren Katastrophe. Wurde gleich am 2.tag von dem Therapeuten Gorka an gegiftet.Sollte wenn 20 min eher los gehen.Und das Essen war grausam. Gemüsesuppe mit Eierstich kalt und kein geschmack.Porresuppe nur auf getauft und kein Geschmack.Rindfleisch Stroganoff nach 15min.alle.Grünkohl das gleiche.Und teils ungenießbar Nie wieder

Zufrieden mit der Leistung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Seht gute Ärztliche Versorgung
Kontra:
Nicht so pervect in Punkto der Essensversorgung
Krankheitsbild:
Schwindel/Tinnitus/Gleichgewichtsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Ärztliche und Physiotherapeutische Behandlungsmethoden.

verschlimmerter zustand

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
therapeuten ok
Kontra:
behandlung-10 etage ärztin und personal unfähig-essen grausam
Krankheitsbild:
copd lungenbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

liebe Leute
ICH HATTE SCHON EINMAL GESCHRIEBEN

schaut euch den Bereich an wo so viel schlechtes berichtet wird
es ist nur In dem Lungenhaus so schlimm
DIE BEHANDLUNG DER COPD Patienten im Haus
Quellenhof
mir ging es nach der Kur schlechter wie vorher
der Arztbericht wurde total falsch wieder gegeben
ANGEBLICH HAT SICH ALLES BEI MIR VERBESSERT
IM GEGENTEIL ALLES WURDE SCHLIMMER
der Mensch bleibt Nebensache
bei medizinische fragen wurde nicht geantwortet
Erklärungen fragen zum verlauf der Krankheit nicht beantwortet
eine Blutabnahme am 2 tag
einmal den Arzt gesehen für 4 min
3 mal 10 min Inhalierung in der Woche
das war es dann auch schon
ABER AUFZUG FAHREN STUNDENLANG DAS GEHT.
ich mache jetzt Schluss und will nicht mehr an dieses Haus und ihre Behandlungen denken und versuche noch das beste daraus zu machen

2 Kommentare

wilfried60 am 20.01.2018

hallo liebe karin ich war vom 20.12.2017 bis10.01.2018 im quellenhof am burgraben und kann leider nur bestädigen was du für mängel schon geschrieben hast.
Der stadionarzt sagte mir ich sein wegen COPD in der reha was schon mal blödsin ist ich bin in reha gefahren weil ich scherst nierenkrank bin nur noch 10% Nierenleistungen habe, was aber leider nicht zur kenntniss genommen worden ist, auch die anderen angeblichen untersuchungen haben nie stadtgefunden ich bin sehr enteuscht von bad salzufeln. Ärzte ab 19:00 und zu fieden war unmöglich weil keiner da war und auch der empfang war um 18:00 geschlossen allso wenn du problemme hattes mustes du schauen gemanden zu finden der etwas ahrnung hat.
Das Essen war so toll das ich 8-10 auserhalb Essen gegangen bin nur beispiele kaffee kalt teekalt gemüse zerkocht fleich sag so aus als hätte man das schon mal gekocht allso Essen Kacke note magenhaft Therapeuten die haben sich mühe gegeben das man alles machen kann, aber ärzte und küche oder aufzüge die von 1973 sind und fast täglich ausgefallen sind allso im großen ganzen nicht weiter zu enpfehlen.

mfg wilfried

  • Alle Kommentare anzeigen

Einmal MEDIAN, immer wieder MEDIAN

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es gab nur Positives für mich
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte das große Glück, vom 21.11.17 bis zum 02.01.18 in dieser Klinik eine REHA zu machen.
Es war einfach alles super: die Therapeuten, die Anwendungen, ganz besonders die Hydrojetmassage, das Essen, das Freizeitangebote und die Umgebung.
Ich bin einfach dankbar, dass es mir wieder so gut geht, denn das hätte ich beim Antritt der REHA nicht gedacht.
Vielleicht darf ich ja nochmal wiederkommen.

Eine schöne Zeit .

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Meniere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 21.11 - 22.12 zur Reha als Menierepatient im Wiesenhof . Die Zeit war " KLASSE ". Jede menge Sport auch außerhalb der Therapiezeiten . Sämtliche Therapieanwendungen waren 1A . Ärzte-Therapeuten-Psychologen und Schwestern sind ein tolles Team . Immer mit einem offenen Ohr für sämtliche Wehwehchen .Die Cafeteria ist ein Traum . Torten und Kaffee sind ein Gedicht .Zimmer sind zweckmäßig und es ist alle drin was man braucht . Essen war auch OK . Und für die chronischen Meckerer sei gesagt : Hebt euren Hintern von der Couch und tragt selber was dazu bei , das sich für euch etwas verbessert .

Preller

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Erfahrungsbericht:

Ich frage mich warum man Angaben machen ,wenn diese nicht weiter geleitet werden.Ich war 2017 in ihrer Klinik dort bekam ich eine Erkältung und man gab mir Penicillin wo rauf ich Allergie reagierte ( Da mach ich der Klinik keinen Vorwurf) aber was danach war schon. Das Krankenhaus wurde nicht Informiert über meine Angaben zum Beispiel Über Angehörigen oder Ärzte. Die im
Krankenhaus nichts und das ist traurig,da frag ich mich für was man Angaben macht.Hier kriegt mich keiner mehr hin.Weiter kann ich nichts sagen war nur 1 Woche da.

Immer wieder gerne!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Angebot an Sport und Entspannung
Kontra:
langes warten beim Essen holen
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hörsturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November drei Wochen zur Reha als Tinnituspatien im Wiesenhof und habe die Zeit dort echt genossen.
Jeden Tag Schwimmen, Muckibude, Entspannung pur
durch Hydrojet, Moorpackung, Rotlicht, Solebad.
Walken mit und ohne Stöcke, Rückengymnastik,
Wassergymnastik....nette Mitpatienten.
Die Ärtze und Schwestern alle feundlich und zuvorkommend. Beim Essen wurde auf meine bestehende Lebensmittelallergien eingegangen,
ich bekam dann "Extranachtisch"....mhhhhh
In der Cafeteria gibt es wunderbaren Kuchen,
die Stücke sind sooo riesig, dass man bequem zu zweit davon satt wird.
Für jemand der Vollzeit berufstätig ist, seinen
Haushalt hat und sich in der Freizeit um seine
Eltern kümmert, waren diese drei Wochen das
reinste Paradies. Es hat mir richtig gut getan.
Für den einen ist die Flasche halbleer, für den anderen eben halbvoll. Die einen freuen sich wenn`s zum Aquajogging geht, die anderen nöhlen rum. Die einen freuen sich wenn`s Salate gibt,
die anderen hätte lieber gerne jeden Tag Pommes
mit Mayo, Currywurst, Ziegeunerschnitzel, Pizza:-(
Liebes MEDIAN Team, ich fand es toll bei Euch
und wenn ich nochmal eine Reha bewilligt bekommen, komme ich gerne wieder zum Wiesenhof.
Alles Gute!!

Top Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles super)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ALLES
Kontra:
NICHTS
Krankheitsbild:
Schulter und Kniebeschwerden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin positiv überrascht.
Von der Rezeption, über die Anmeldung, der Pflegeschwestern, Therapeuten/innen und Ärzte alles klasse. Das Essen ist gut und reichlich.
Die Sauberkeit des Hauses ist in Ordnung.
Diese Klinik ist zu empfehlen.
Ich war vom 08.11. bis 29.11.2017 in der Klinik und mir wurde sehr gut geholfen.

Leider kann ich die ganzen unzufriedenen Patienten nicht verstehen. Es waren aber überwiegend Patienten die nicht an sich gearbeitet haben und der Meinung waren, dass die Therapeuten und Ärzte sie binnen kurzer Zeit heilen müssten.
Wenn ein Patient aber nicht mit an sich arbeitet bringt die ganze Kur nichts.

Ich hoffe, Euch geholfen zu haben.

LG
MZ

Top Klinik mit Super Ärzten und Therapheuten