MEDIAN Klinik am Burggraben - Bad Salzuflen

Talkback
Image

Alte Vlothoer Str. 47-49
32105 Bad Salzuflen
Nordrhein-Westfalen

360 von 535 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

538 Bewertungen

Sortierung
Filter

Empfehlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal hören zu und bemühen sich alles so zu machen wie man es möchte
Kontra:
Tod gekochtes Essen ist leider nicht meins
Krankheitsbild:
Rückenprobleme, ISG Blockade, Übergewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Corona Lockdown November war ich in der Klinik. Im großen ganzen war ich recht zufrieden.
Das Essen war zwar gewöhnungsbedürftig (Gemüse schmeckte nach wenig bis garnix und war teilweise auch nicht ganz gar. Fleisch war mir zu trocken). Aber 6 Kilo Gewichtsverlust sprechen denn wohl für sich
Dankeschön an die Therapeuten in der Sport und Bäderabteilung die es geschafft haben meine ISG Blockade zu lösen. Ich bin jetzt um einiges beweglicher.
Die Schwestern waren auch stets bemüht uns den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten, wenn ein Problem auftauchte setzte man alles daran die zur Zufriedenheit zu lösen
Ein ganz besonderen dank auch in die Lehrküche die Dame dort hat es verstanden meine kulinarische Ader zu wecken.
Noch einen viel größeren Dank schicke ich an die Coole Reha Truppe. Mit euch habe ich ein paar sehr nette Freunde kennen gelernt, uns wurde selten langweilig. Wir haben sehr viel gelacht was mir wiederum sehr gut getan hat. Lachen ist trotz Corona ja auch die beste Medizin. Ich hoffe wir sehen uns bald wieder denn euch vermisse ich am meisten. Gruss an Django.

Vielen Dank

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
siehe Bewertung
Kontra:
--------------
Krankheitsbild:
Taubheit links, Ci-Implantat
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen!
ich habe insgesamt fünf Wochen in der Reha-Klinik verbracht und bin sehr froh diesen Weg gegangen zu sein. Die Anwendungen sind gut durchdacht und gegliedert, die Therapeuten, Hörakkustiker und die ärztliche Betreuung sind wirklich sehr gut. Ich habe mein Ziel, (die Verbesserung meines Sprachveständnisses mit CI), vollends erreicht. Deswegen möchte ich dem Personal und zwar allen, ein riesen Kompliment, für die perfekte Zusammenarbeit und Betreuung, aussprechen.Abschließend kann ich diese Reha-Klinik wirklich empfehlen und würde sie bei Bedarf immer wieder aufsuchen.
Nicht vergessen, ist kein fünf Sterne all inklusiv Hotel, sondern eine Reha-Klinik.
Mitarbeit und das Vertrauen in die Therapie (-peuten), sind ein sicherer Garant für den Erfolg.

Ein Kurort zum Erleben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Kein Vergleich)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (keine spontane Beratungskompetenz)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Maschienel, wenig Körperkontakt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Lange Wartezeiten, Abfertigung)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Wegen Korona oder war immer sehr eingeschränkt)
Pro:
Einsatz des Personals
Kontra:
Kein altes und erfahrenes Personal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Junges Personal, der überwiegend aus dem Ausland kommt, Wenig Altes erfahrenes Personnal
Ständige 40db Belastung von beiden Seiten, Zimmertüren mit 2cm Lücke unten, kann man alles hören. Zimmer Anspruchslos gestaltet, wenig Ablageflächen, ergonomisch zu reinigen, Ca. 20qm sollen die häusliche Umgebung nachahmen, eher Internat.
kein Blick auf die Natur, sondern Betonhäuser, die schon Jahrzehnten-Outlook Eindruck machen. Ständiger Drimmel von der Lüftungsanlage von der Küche,30 Meter entfernt.
Überfüllte Aufzüge auch in Koronazeiten,2-3 Leute ist eine Zumutung, wer hat auf diese Fläche Konzept frei gegeben, dabei sind oft Neuankömmlinge und Leute außerhalb der Anstalt nicht selten. Keine Kontrolle,
Therapie wird auf das wohlgehen des Therapeuten fixiert, Krank fehlt aus, nicht immer.
Manchmal Rücksicht, wenn die Patienten wegen der Therapie sich Bedenken machen und beschämt ist, belastet und sich damit quellt etwas zu zeigen. Keine Vervollständigungsgarantie, wenig auf Therapeidauer bezogen. Wenig Chance etwas nach Hause zu nehmen.
Zeitmessung bei der Therapie. Lange Theropieinterwale, oft 15 min dann Pause je nach dem.
keine Menschliche Berührung nur Maschinen.
Soziale Isolation wegen der Korona-Zeit Internet sehr langsam trotz hohen Gebühren. Kein Konzept die Menschen zusammen zu bringen, In Forum oft alle Tische besetzt. Wer fragt nach dem Springbrunnen? Ist trocken. Oft werden Autos mit Kennzeichen Aufgerufen, wer keine Kennzeichen hat steht immer, sehe Eingang Tannenhoff. Ruhestörung durch Ansagen, wegen der Korona Maßnahme, usw., die Bahnhoffänlich klingen und weniger Patienten verstehen.
Einsamkeit.
Wenn Quarantänen, dann erfährt das keine auch nicht der Nachbar.
Trotzt Heilwasser kein Kontakt damit, außer Halle vormittags im Kurpark.
Im Ort wochenlange Ausfall von Salinen, die jetzt funktionieren. Fehlende Information der Mitarbeiter in Bezug auf Kurort und Haus.
Die Wanderwege sind mit Schiechten von Frostschutz von letzten Jahren Überzogen beim Regen ist die Kleidung zu waschen erforderlich, Schuhe und Hose, keine Information nötig, war immer so anscheinend. Die Kurkarte ist schwierig zu für Geräte lesbar vorzuzeigen, die Bedienungsanleitung währe ratsam, um nicht dumm dar zu stehen. Die meisten Attraktionen im Kurpark sind zu. Brunnen, Häuschen, Bötchen fahren. Wenn man frühgenug geht kann man sich nicht auf Trockenem setzen, weil die Bänke auch mit Öffnungszeit verteilt werden.

Trotz Corona sehr gute Anwendungen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Gute Reha trotz Corona)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Könnte Persönlicher sein)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Behandlungen wegen Corona eingeschränkt, aber immer noch sehr gut. Die Therapeuten machen einen Super Job.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Visite einmal die Woche nicht gut geplant und zum teil mit 3 Ärzten im Zimmer sehr unpersönlich und eng. Auch kann der Oberarzt nicht zuhören. Möchte immer wieder die Schmerzmittel erhöhen.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Älteres Gebäude, aber alles in allem gute saubere Klinik mit ansprechenden Zimmern)
Pro:
Therapeuten und Anwendungen
Kontra:
Verpflegung
Krankheitsbild:
Abszess im Bein und Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war nicht meine Wunschklinik, aber im nach hinein gutes Haus.
Auch wenn es viele schlechte Bewertungen gibt, bei mir war es nicht zutreffend.
Zimmer eigentlich noch sehr neu und auch ausreichend. Kein Hotel, nicht vergessen.
Die Anwendungen waren trotz Corona noch ausreichend und auch gut von den Therapeuten umgesetzt.
Unverständlich war für mich und auch andere, dass man nicht vor dem Bewegungsbad im Schwimmbad Duschen durfte. Diese musste jedes mal vorher auf dem Zimmer gemacht werden. (Ob das jeder macht ist hier noch die Frage) Danach durfte man aber zusammen ins Wasser. Da hat auch jeder Wasser im Mund und spuckt es wieder aus.
Verbesseruns würdig ist die Verpflegung.
Morgens wie Abends die gleiche Wurst, den gleichen Industrie Käse und nicht allzu frisches Brot. Brötchen morgens in verschiedenen Varianten vorhanden.
Das Mittagessen wäre stark zu verbessern. Lieblos und mit wenig Geschmack auf den Teller gepackt. Den Caterer sollte man vielleicht noch einmal wechseln.
Hervor zu heben wäre da noch Schwester Anita auf der Station 7. Sehr lieb, hilfsbereit und zuvorkommend. Immer ein offenes Ohr für kleine Probleme, die sie schnell und unkompliziert aus der Welt schafft.
Besonders ist da nach die Cafeteria im Untergeschoss. Wer gerne Kuchen isst, sollte hier nicht hingehen. Sehr viele und sehr leckere Toten in großer Auswahl vorhanden. Immer eine Sünde wert.
Einzig schlecht war der Umgang mit Corona Verdacht bei einigen Leuten. Zettel an der Tür und später kommt das Gesundheitsamt. Mussten auf dem Zimmer bleiben. Das gestellte Abendessen und das Frühstück am nächsten Tag war Unmenschlich.
Trockenes Brot mit einer angetrockneten Scheibe Wurst und Käse. Nicht gut in einer solchen Lage. Bitte verbessern.

sehr hilfreiche und wertvolle Rehawochen in der Median Klinik in Bad Salzuflen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (falls ich nochmald eine Reha benötige, gerne wieder hier!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (dank der Erfahrung, Kompetenz und Einfühlungsvermögen von Ärzten und Therapeuten)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Umgang mit Tinnitus und Schwindel ist deutlich besser geworden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Rezeption sehr hilfsbereit , Pflegestation hätte etwas motivierter sein können)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (sauber und freundlich und zweckmäßig. Vorhandene Baustellen störten mich nicht)
Pro:
Vielen Dank an Frau Dr.Steiger, Dr.Spyra und die Therapeuten im MTT.
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Tinnitus, Schwindel, Hyperakusis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein voller Erfolg für mich!Ich war im Haus Wiesenhof im Bereich HTS untergebracht.
Das gesamte Ärzte- und Therapeutenteam war sehr kompetent, unterstützend und mit hoher Motivation für die Patienten da.
Zimmer sind zweckmäßig,schön und sauber eingerichtet und habe eine gute Größe.
Frühstücksbuffet, Mittagsmenüauswahl und Abendessenbuffet gefielen mir gut, die Speisen sind ausgwogen, schmackhaft und gut zubereitet für einen derart großen Klinikbetrieb. Die festgelegten Zeitfenster und Tischzuteilung im Speisessal sind coronageschuldet etwas unschön , aber waren dennoch ok.
Den Umgang mit den "Corona-Regeln" hat die Klinik m.E. prima im Griff gehabt und die daraus resultierenden Einschränkungen in Kursen etc.waren angemessen und gut für mich zu akzeptieren.
Die Lage der Klinik ist klasse, die Möglichkeit sich außerhalb des Klinikgeländes zu bewegen und Ausflüge zu unternehmen waren reichlich vorhanden. Bad Salzuflen ist ein sehr schöner Ort zum Zeitvertreib.

Die negativen Berichte über diese Klinik (HTS-Bereich) kann ich nicht nachvollziehen. Es ist kein Urlaub in der Reha und jeder Patient hat es überwiegend selbst in der Hand, die Rehazeit effektiv und die "Auszeit" positiv für sich zu nutzen.

Schöne Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
viele Anwendungen, freundliches Personal
Kontra:
wer sucht, der findet - ich wohne zu Hause auch nicht im Schloss
Krankheitsbild:
Ischiasprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt im Reha-Zentrum Burggraben in Bad Salzuflen war meine erste Kur.Das Personal ist sehr freundlich,angefangen von den Rezeptionisten,über die Putzfrauen,den Krankenschwestern bis hin zu den Ärzten.Die gesamte Klinik ist zwar etwas älter,aber alles wird super sauber gehalten und gepflegt.Die Küche in dieser Klinik kann ich empfehlen,da sie sehr abwechslungsreiche Speisen anbietet.Es gibt zum Frühstück und zum Abendbrot Buffet, für mein Übergewichtsproblem leider nicht so ideal.Die Behandlungen waren sehr gut,und auch reichlich.Ich habe u.a. Massagen,Moorpackungen,Nordic Walking,Rückenschule,Wirbelsäulengymnastik,Schulter Gruppe,Wassergymnastik und Einzelphysio gehabt.Außerdem wurden viele Vorträge angeboten,die alle sehr interessant und hilfreich waren.In 3 Wochen gab es 1 Eingangsuntersuchung,3 Visiten (davon 1 mit Chefarzt).Ich kann im allgemeinen nichts negatives über diese Einrichtung berichten und sie für den Orthopädie Bereich nur weiterempfehlen.

Nie wieder Median

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
MA besonders Ärzte
Krankheitsbild:
TEP Knie
Erfahrungsbericht:

zu groß,unpersönlich,schlechte Information,Kooperation zwischen Arzt ,MA ,Therapeuten und Pat.katastohal.Sauberkeit läßt zu wünsche übrig Essen 2 Sterne.Ärztliche Betreuung schlecht....Wechselnde ,der deutschen Sprache nicht mächtig aus meiner Sicht wenig kompetente ,unfreundliche Ärzte ,die nicht zuhören und z.T.Pat.respektlos gegenüber auftreten.Zusagen werden nicht eingehalten.Therapiepläne oft zeitlich kaum einhaltbar.Therapeuten sehr kompetent reißen alles raus

Erfolgreiche Reha

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute Ärzte und Therapeuten
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Schwindel und Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine schon ältere Klinik, in der ich mich in den vier Wochen sehr wohl gefühlt habe. Die Ärzte und Therapeuten
sind das große Plus der Klinik. Coronabedingt waren Schwimmbad und Kraft- und Ausdauerraum nur sehr
eingeschränkt zu nutzen. Das Angebot und die Qualität der Speisen in der Kantine hat durchaus noch Steigerungspotential,
aber man wird satt. Die Cafeteria hat ein außergewöhnlich gutes Kuchenangebot.

Unschlagbar

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gesamtes Behandlungskonzept
Kontra:
Das Essen
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Reha liegt nun schon über 4 Jahre zurück.

Es war damals ein wirklich sehr guter Aufenthalt über 5 Wochen und ich habe durch das gesamte Team, damals gab es noch eine andere Oberärztin + andere Therapeuten in der Achtsamkeitsgruppe, wirklich gut zur Ruhe gefunden und gelernt mit dem Tinnitus gut zu leben.

Ich habe vor 4 Jahren schon einmal etwas gepostet, einfach runter scrollen ;)

Natürlich steht und fällt auch einiges mit den anderen Patienten.

Ich hatte jedoch großes Glück und wir sind zum Teil heute noch befreundet.

Macht euch ein eigenes Bild, ich würde jederzeit wieder dorthin fahren.

Totales Chaos

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Ärzte. Organisation
Krankheitsbild:
Depression Hypertonie Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War dort vom 15.9 bis 6.10 2020.
Eine absolute Katastrophe.
Ärzte und Schwestern mit sprachlichen Problemen
Jeden Tag eine neue Schwester auf Station.
Fühlte mich falsch auf der Inneren wollte auf die Psychosomatik, Stationsarzt sagte egal auf welcher Station man wäre es würde mit den anderen Abteilungen zusammen gearbeitet,was ne Woche später dementiert wurde.
mir gehts psychisch schlechter als vor der Reha.
gehe nicht wieder dort hin

Super Kurklinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Trotz Corona ein einwandfreier Ablauf
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 13.08.2020 - 10.09.2020 wegen Tinitus in der Klinik und würde immer wieder dort hinfahren . Sehr kompetentes und freundliches Personal ( hier stellvertretend für alle Dr. Spyra , Herr Peter Dieler und die Frau Schneemilch genannt ). Trotz Corona gutes Sportangebot.
Großes Lob auch an die Küche für sehr gutes Essen und auch an die Kantine für ein super Angebot . Danke für alles

Zufriedener Aufenthalt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte waren sehr nett und kompetent. Die Einzelzimmer modern und immer sauber. Die Lage der Klinik am Ende des Kurparks empfand ich auch sehr gut. Die Kurklinik ist mit den 3 Gebäuden recht groß, aber nach 1-2 Tagen findet man sich auch hier zurecht. Beim Essen bin ich eigentlich sehr verwöhnt, aber für die Zeit des Aufenthalts war das Essen durchaus akzeptabel. Ich würde die Kurklinik mit gutem Gewissen Freunden empfehlen, es waren 3 Wochen, in denen ich mich gut erholen konnte, die medizinischen Anwendungen gerne annahm, Sport trieb und Erfahrungen über meinen Tinnitus austauschen konnte.

Schöne (Corona) Zeit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeutische medizinische Behandlungen
Kontra:
mittagessen
Krankheitsbild:
Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nehmt Alles nur in Allem; so gut, die Gelegenheit, für Körper und Seele, für die eigene Kontaktfähigkeit was zu tun, die Frustrationstoleranz zu üben, gibt es ganz selten in unserer geschäftigen Gesellschaft. Erst wenn mann/frau wieder im Betrieb ist, weiß man das besonders zu schätzen.
Seien es die Vorträge, die ein wenig zu viel Raum einnehmen mögen; die Anwendungen, die einen täglich fordern und entspannen und fördern, sei es einfach das "Woanderssein" mit Anderen, vorübergehend eine Rolle aus dem Alltag heraus einnehmen, das hat eine kräftigende Wirkung auf mich und ich denke auch die Kollegen und Kolleginnen gehabt, die wie im August und September in Bad Salzuflen Kurgäste sein durften.
Die Therapeuten waren durchweg bemüht, trotz der Lärmentwicklung im Speisesaal: das Essen war für eine Kantinenküche in Ordnung.
Nur das merkwürdige Hobby der Klinikorthopäden, ihre Suche nach dem Bluthochdruck hat manchen Patienten verunsichert; denn viele, mit denen ich gesprochen, hatten 20-30 höheren Blutdruck als zuhause, was der besonderen Kliniksituation wohl geschuldet war.
Aber von den Ärzten genutzt wurde, um 24Stundenbeobachtung und medizinische "Erfolge" wie "einstellen auf ACE Hemmer"zu erzielen; der einzig negative Erfahrungspunkt bei mir.

Absolute Katastrophe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
man kann sich selber entlassen
Kontra:
keine Zusammenarbeit zwischen Orthopädie + Psychosomatik
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolute Katastrophe, nimm die Beine in die Hand und lauf! Hier wird man erst so richtig krank. Inkompetente Therapeuten, die sich keine Zeit für die Themen der Patienten nehmen (können), wegen Krankheitsvertretung ständig wechselnde Therapeuten. Es wird Ewigkeiten der Anamnesebogen besprochen. Habe während meines 5 wöchigen Aufenthaltes 2 x für 15 Minuten meinen Therapeuten gesehen.
Umsetzung Corona Hygienekonzept wird vom Personal und den Patienten nicht ernsthaft verfolgt.
Viele Therapien finden nicht oder stark verkürzt statt.
Widersprüchliche Aussagen der Ärzte zu Diagnosen. Standarttherapie für alle.
Raucher dürfen hier auch außerhalb der Raucherzonen rauchen. Das stört hier lediglich die Nichtraucher und keiner unternimmt etwas.
Tolle Aufklärung über gesunde ausgewogene Ernährung - miserable Umsetzung in der Kantine.

Kurzbewertung: uneingeschränkt empfehlenswert für CI-Patienten.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Unterbringung in extra für CI-Patienten eingerichteten und modernen Einzelzimmern (Lern-PC, Lichtsignalanlage, Fernseher mit Anschluß für Minimik, Balkon etc))
Pro:
Ärzte, Logopädinnen und Physiopersonal: kompetent, zuvorkommend+höflich, hilfsbereit und fordernd.
Kontra:
Essen: eher unterer Durchschnitt.
Krankheitsbild:
CI-Versorgung nach Entferung Tumor in Cochlear links im Mai 2020.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

HTS-Abteilung hat uneingeschränkte Kompetenz für Reha-Massnahmen bei CI-Versorgung nach Entferung Tumor in Cochlear links im Mai 2020. Therapieziele: intensives Schwindeltraining und Verbesserung Hörverstehen wurden erreicht.
Auf Sonderwünsche im Rahmen der Therapie wurde eingegangen (zB Intensivierung Hörtraining). Ich hatte zudem einen fest zuständigen Physiotherapeuten, damit war gezielter Aufbau des Trainings (Schwindel) möglich.
Ständige Begleitung durch Audiologen, Möglichkeit der steten Anpassung des CI.
Leider kein Kühlschrank auf den Zimmern, ich empfehle gerade in der Sommerzeit das Mitbringen einer elektrisch betriebenen Kühlbox.
In der Mitte der Gesamtanlage befindet sich ein kleiner Laden für den täglichen Bedarf und ein gut sortiertes Cafe.

Würde mich immer wieder für diese Klinik entscheiden !

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Trotz Corona das Beste aus allem gemacht
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Erfahrungsbericht:

Meine Reha fand in der Zeit Ende Juli bis Mitte Aug. 2020 statt.
Ich würde immer wieder diese Klinik auswählen, da hohe Fachkompetenz, viele hilfreiche Informationen (Vorträge, Gruppen- u. Einzelgespräche) u.a.m. sowie ein gutes Sportangebot meine Erwartungen voll erfüllt haben. Die Freundlichkeit des gesamten Personals – einschl. des Chefarztes - ist vorbildlich.
Das Corona-Hygiene-Konzept hat mir jederzeit ein sicheres Gefühl gegeben.
Noch ein Tipp: Der bequem zu fahrende Weser-Radweg ist in der Nähe. Ich die ausgiebigen Radtouren an den Wochenenden sehr genossen!

Erfolgreiche Behandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetete Mitarbeiter
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist von den Räumlichkeiten etwas in die Jahre gekommen.
Dies tut dem Behandlungserfolg jedoch keinen Abbruch.

Die Mitarbeiter sind alle freundlich, hilfsbereit, auskunfktfreudig und in ihren Fachbereichen Kompetent.

Das Essen ist für Klinkessen gut ausreichend und vielfältig.

Zu der Reha gehören im Rahmen der Behandlung auch Vorträge. Diese sind informativ und recht lang gehalten, wobei die Kursleiter kompetent Auskunft während des Vortrags, als auch danach erteilt haben.

Das Freizeitangebot in der Klinik war sehr gut.
Allerdings gibt es eine supergute Cafeteria mit Aufenthaltsbereich.

Das größte Manko ist jedoch die Reinigung der Zimmer. Die Mitarbeiter machen einen gehetzten und unmotivierten Eindruck, was sich auch in der Leistung der Reinigung niederschlägt.
Hier besteht dringend Handlungsbedarf.

Mir konnte dort geholfen werden!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir konnte dort geholfen werden!

Gute Klinik mit sehr freundlichen Mitarbeitern

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
tolle Teamarbeit mit Arzt und Therapeuten
Kontra:
teures WLAN
Krankheitsbild:
Knie-Prothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine REHA nach Erhalt einer Knie-Prothese, aufgrund mehrerer Empfehlungen, in der Klinik am Burggraben verbracht.
Von der Kompetenz des gesammten Personal war ich vom ersten Tage an überzeugt. Jeder der Mitarbeiter geht trotz der Größe des Hauses individuell auf den Patienten und sein Leiden ein.
Es werden klare Anweisungen (Termine, Coronaregeln usw.) an die Patienten weitergegeben, welche auch schriflich zur Verfügung stehen. Toll finde ich die Testung aller Patienten und die Ausstattung mit diversen Masken.
Das ausgewogene und wechselhafte Therapie-Programm ist zeitlich gut geplant und kein Patient wird zu irgend welchen "Leistungen" gezwungen, auch werden Vorträge zu den verschiedenen Krankheitsbildern angeboten - TOP!
Verpflegung, Versorgung mit medizinischen Material und Sauberkeit sind in der Klinik lobenswert.

Große Enttäuschung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch zu Corona-Zeiten, hat ein Patient ein Recht auf einen freundlichen Empfang seitens des Pflegestützpunktes.
Die Schwester begrüßte mich mit Gähnen und O-Ton, Unkonzentriertheit ihrerseits. Die Flure waren schmutzig, Blut und Kaffeeflecke waren nach knapp einer Woche noch zu sehen. Im Sockelgeschoss( dort wo Therapien stattfinden) abhängte Decken, Baustellenfeeling.
Davon abgesehen, habe ich keine Gesprächstherapien bekommen, weswegen ich eigentlich dorthin gefahren bin.
Auch nach mehrmaliger Bitte, mir mehr Anwendungen, bzw. Gesprächstherapien zu geben, fanden kein Gehör. Somit habe ich mir die Zeit im Kurpark und in der Innenstadt vertrieben. Mit anderen Worten, weiter meinen Problemen davongelaufen. Zwischen den Essenszeiten wurden die Tische nicht gereinigt. Vom Essen möchte gar nicht reden, nachdem meine Tischnachbarin einen dicken Wurm im Salat vorfand, bin ich mittags nicht mehr Essen gegangen. Übrigens bis heute weiß ich nicht, ob mein Corona-Test negativ war. Niemand hat mir Auskunft darüber gegeben, geschweige denn über das Ergebnis meines Blutbildes gesprochen. Aber was solls... am Wochenende macht ja eh jeder was er will. Dieses Rein und Raus aus der Klinik kontrolliert auch keiner.

Sehr hilfreicher Aufenthalt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mit HTS-Abteilung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Positive Ausstrahlung des leitenden Arztes merkte man im ganzen Team.
Kontra:
Das Essen
Krankheitsbild:
Tinnitus, Schwerhörigkeit mit Hörgeräteversorgung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen von Juni bis Ende Juli 2020 in der HTS-Abteilung in der Reha. Sehr guter Therapieansatz. Viele Information über das Ohr, seine Funktionsfähigkeit und Ursachen sowie Auswirkungen von Tinnitus, Schwindel und Gleichgewichtsstörungen haben mir geholfen zu verstehen, warum ich meine Einschränkungen und Beschwerden habe und wie ich sie evtl. lindern kann. Neben den medizinischen Indikationen ging es in erster Linie um den Umgang mit den Einschränkungen der jeweiligen Erkrankung. Ärzte und Therapeuten sind sehr zugewandt und einfühlsam, da viele von Ihnen ebenfalls Hör- und Gleichgewichtsbehinderungen haben. Abgestimmtes Vorgehen von Ärzten, Hörgeräteakustikern und Hörtherapeuten. Mir wurde mein Hörgerät ganz anders eingestellt, so dass ich viel besser verstehen konnte.
Klinik älter, Zimmer sind renoviert und schön. Die Lage der Klinik ist sehr schön. Einzige Herausforderung war die Qualität des Essens. Satt wurde ich aber.
Würde wieder diese Klinik aussuchen.

Spartanisch eingerichtet

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Kaum Fachbezogene Behandlungen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr spartanisch eingerichtetes Haus. Angefangen bei den Zimmern, Dauerbaustellen in den Gängen (im Trakt für die Anwendungen), sehr karge Gruppenräume.
Minimale Anwendungen - hatte ganze 3 Anwendungen in 8 Tagen bezogen auf mein Krankheitsbild.
Kantine ist Mittel zum Zweck – selbst das Frühstücksei misslingt hier. Der Kaffee ist der schlechteste, den ich je getrunken habe.
Der überdachte Fahrradbereich ist eine halb eingestürzte Bruchbude, in der ein sicheres abstellen nicht gegeben ist. Fahrradabstellung quasi nicht möglich.

sehr empfehlenswert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alle Teilbereiche der Behandlung bewerte ich positiv
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal und die Ärzte sind sehr freundlich und kompetent. Es wurden weitere wertvolle Tipps und Ratschläge für den Alltag zu Hause gegeben. Besonderen Dank gilt dem Physiotherapeuten Herrn L.

Nur bedingt empehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Chefarzt und Oberarzt in 3 Wochen nicht einmal gesehen (nur den Stationsarzt))
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Es bestand keine Möglichkeit für einen anderen Fachbereich (HNO). einen Arzttermin zu bekommen, obwohl dies als zweite Diagnose auf dem Antrag vermerkt war.)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Planung der Anwendungen nur für den nächsten Tag und nicht wochenweise)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (MTT Bereich veraltet und für 700 Patienten zu klein)
Pro:
Therapeuten waren sehr zuvorkommend und hiflsbereit
Kontra:
Medizinischen Versorgung war nicht ausreichend
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle Tinnitusre
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nicht wirklich zu empfehlen, die Zimmer waren zwar teilweise renoviert, aber der Balkon war eine Zumutung, da es sich hier um eine etwas breitere Betonrinne handelte, wo schon lange keine Reinigung mehr stattgefunden hat.
Das Internet war eine Katastrophe, kaum eine Leistung,
aber relativ teuer.
Der Speisesaal ist schon fast eine Zumutung..........
Zum Frühstück gab es kaltes Brot, bzw Brötchen die nicht mehr ganz frisch waren ( weich+pappig).
Ich habe in der ganzen Zeit kein einziges Mal ein warmes
bzw. heißes essen bekommen( lauwarm und geschmacklich doch sehr undefinierbar).
Was fehlte, waren verschiedene Salate, nicht nur ein Blatt und etwas Möhren und Radieschen in einem "Probierschälchen.
Als Dessert gab es meistens Joghurt in Plastikbechern.
Als Abendessen gab es wieder kaltes Brot und verschieden e Aufschnittsorten, die sich immer wieder wiederholten.
Das Service - Personal war sehr zuvorkommend und hilfsbereit aber auch mit der Situation überfordert.

Erholung pur

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgebung, Psychotherapeuten, Freundlichkeit, viele hilfreiche Angebote
Kontra:
Renovierungsarbeiten erforderlich, mehr Ganzheitliche Betreuung, Kommunikation
Krankheitsbild:
Depression, chronische Migräne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr dankbar für die Zeit, die ich mich in der Median Klinik in Bad Salzuflen erholen durfte. Ich leide unter Depressionen und chronischer Migräne, war aber vor der Reha arbeitsfähig und wurde auch arbeitsfähig entlassen. Die Klinik wird umrahmt von dem wunderschönen großen Kurpark und viel Wald und Feld mit einer Vielzahl von Wanderwegen, was eine Regeneration in der Natur bestens ermöglicht. Ich hab viel Zeit mit Spaziergängen und Wandern in der Natur und der wunderschönen Altstadt von Bad Salzuflen verbracht. Sicher: die Gebäude sind etwas in die Jahre gekommen und man spürt den Kostendruck bei der Verpflegung und den Anwendungen, aber ich war dankbar, dass es solche Angebote in unserem Gesundheitssystem überhaupt gibt. Ich durfte mich 5 Wochen nur um mich kümmern, dabei wurde ich gut und abwechslungsreich verpflegt, sehr freundlich vom Personal - von der Reinigungskraft bis zur Oberärztin - behandelt, konnte aus einer Vielzahl von Angeboten wählen und das Beste für mich daraus machen. In den psychotherapeutischen Angeboten habe ich noch viel über mich gelernt und wurde insbesondere in meinen Einzelgesprächen sehr gut und engagiert betreut. Hier hat Individualität Raum gefunden.
Man sollte offen und selbstständig sein, dann kann man hier viel für sich heraus holen und über Schwachpunkte (das Abendessen ist wirklich recht eintönig, es besteht Renovierungsstau an etlichen Stellen, der ganzheitliche Aspekt kommt zu kurz, interne Kommunikation, z.B. über Kursausfälle, Corona, Erstattung von WLAN Kosten wegen Ausfalls usw.) hinwegsehen oder sie als solche akzeptieren und die Sonnenseiten genießen.

Corona Chaos

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlafstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Umsetzung eines Corona Hygienekonzept nicht erkennbar. Es wird im 3 Schicht System gegessen. Neuankömmlinge werden Corona Test unterzogen und müssen bis zum Ergebnis auf ihrem Zimmer bleiben. Hieran hält sich kaum jemand. Zum Essen werden sie an Tischen mit bereits negativ getesteten Patienten gesetzt. Die Tische und Armlehnen der Stühle werden zwischen den Schichten nicht desinfiziert. Keine Einhaltung der Abstandsregel am Buffet.
Die Patienten in den Sport- und Therapiegruppen werden wild durcheinander gemischt. Es gibt hier keine festen Gruppen. Matten o.ä. werden nach der Nutzung nicht desinfiziert.
Hustende Patienten im Schwimmbecken.
Keine Einhaltung der Abstandsregeln im Cafe.
Wegen Corona finden viele sonstige Angebote nicht statt. Die Einheiten sind zeitlich sehr verkürzt und eingeschränkt.
Zur Zeit sind 4 Stationen in Quarantäne. Sehr viele Patienten reisen früher auf eigene Verantwortung ab.
Patienten erhalten keine Infos aus erster Hand.

Ankommen - Wohlfühlen - besser hören

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Etwas besser hätte mir nicht passieren können)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Technik zum ausleihen und erproben)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles was bei dem ersten Gespräch besprochen wurde, wurde umgesetzt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es ist immer ein Ansprechpartner da)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Alle Räume sind schön hell und freundlich eingerichtet)
Pro:
Absolut Patientenorientiert
Kontra:
Krankheitsbild:
CI beidseitig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr netter Empfang und ohne lange Wartezeit geht es los. Bei den Koffern wird Hilfe angeboten. Ich war im Wiesenhof und wurde auf der Station schon freundlich erwartet. Die erste Untersuchung fand noch am Aufnahme Tag statt.
Die Zimmer sind sauber und zu eigenen Übungszwecken gibt es einen PC auf jedem Zimmer. Das Essen ist sehr gut, nur am Abend hätte ich gerne noch etwas Obst gehabt. Aber das ist jetzt auch meckern auf hohem Niveau.
Es herrscht hier eine gute Atmosphäre, alle Therapeuten sind sehr engagiert und wollen für uns etwas erreichen. Jeden Tag gab es Hörtrainung, Einzel und dann noch in Gruppen, 5 Personen. Geübt wurde auch im Störschall. Einstellungen wurden sehr sensible gemacht und bei mir ist es sehr gut gelungen. Die Therapiepläne sind so gemacht das es immer Abwechslung gibt, Hörtrainung, walken, Massage, Hörtrainung und dann wieder z. B. Moorpackung. Ich bin nach 5 Wochen sehr entspannt und viel besser hörend nach Hause gefahren. Ich kann diese Klinik sehr empfehlen, der wunderschöne Park, kostenlos, lädt zu schönen Spaziergängen ein.

100% Ziele für meine REHA erreicht

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kann ich nur empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kann ich nur empfehlen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
REHA Ziel erreicht für mich persönlich
Kontra:
Miitagstisch / Essen
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit Tinnitus sowie bluthochdruck hier hin gekommen.
Empfang sowie der 1. Eindruck wsren gut. Personal freundlich, behnadelne Ärzte ebenfalls.

Zimmer gut mit Balkon sowie Dusche und WC ok.

Alle Anwendungen waren Zielgerichtet und auf mich abgestimmt.

Nach 3 Wochen Blutdruck gesenkt 5 kg abgenommen ::)) sowie meine Persönliche Gesundheit in Bezug auf Tinnitus zu 100% verbessert.

Für mich sehr zu empfehlen

vielseitige behandlungen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man kümmerte sich um mich, war für mich da. das ist bei mir zu hause nicht so.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
medizienische Betreuung
Kontra:
Rezeption
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

die klinik konzentriert sich voll auf das vorhandende krankheitsbild. es werden dort aber auch andere krankheiten behandelt, die nichts mit der ursprünglichen vorerkrankung zutun haben. das war für mich sehr wichtig.
außerdem wurde ich mit allen hilfsmitteln ausgestattet, die mir meinen alltag zu hause erleichtern.
ich habe mit den ärtzten besprochen, welche behandlungen mir gut taten und welche nicht. diese ergebnisse zeigten sich sofort auf meinem nächsten behandlungsablauf. prima.
und als mir einiges zuviel wurde, zeigte das med. personal volles verständnis, war mir also nicht böse und es hatte auch keine negativen konsequenzen.

Wer gut hören will mit CI

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Einschränkung d. Corona und das Essen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärzte sind sehr kompetent und auch die Fachabteilungen)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Es gab ein paar Probleme im Ablauf Corona bedingt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer super, Gesamtgebäude inkl. Forum renovierungsbedürftig)
Pro:
Ärzte, Pfleger, Logopädie-Therapeutinnen, Gegend, Techniker (für CI)
Kontra:
Essen, wenig Freizeitangebote (wg. Corona)
Krankheitsbild:
Cochlea Implantat
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte von Anfang Mai 2020 bis Mitte Juni fünf Wochen dort sein.
Die Reha war wegen meinem Cochlea Implantat und der daraus entstandenen Hörproblemen.
Vorweg muss ich sagen, dass ich drei Wochen vorher umsonst angereist bin und man mich wegen einem tagszuvor aufgetretenen Coronafall wieder nach Hause geschickt hat - kann halt passieren. Die zweite Anfahrt klappte gut und die Aufnahme ging flott über die Bühne.
Ich wurde im Bereich Wiesenhof untergebracht. Die Zimmer dort sind alle renoviert und mit Lichtblitzanlage und Türklingel ausgestattet. Bad ist klein, aber reicht vollkommen. Das Gebäude ansich ist aus den 70iger und dementsprechend leider keine Augenweide.
Pflegepersonal, Ärzte, Therapeuten waren alle super nett, zuvorkommend und sehr hilfsbereit. Wenn man Fragen hatte oder Probleme - diese wurden schnellstmöglich und zur vollsten Zufriedenheit beantwortet bzw. gelöst.
Durch COVID-19 war Maskenpflicht im Gebäude und wir CI-Träger hatten damit schwer zu kämpfen - das kann man dem Logopädie-Team nicht ankreiden! Die Damen haben einen richtig guten Job gemacht und waren immer hilfsbereit.
Manko ist die Küche! Das Essen sollte doch mal überdacht werden und ein fähiger Koch mit Freiheiten bekommt das dann schon hin.
Die begleitenden Anwendungen waren alle durch die Bank weg hervorragend und haben mir sehr gut gefallen. Was noch lobenswert ist, zu den Vorträgen kann man immer "Technik" bekommen und man sollte das Angebot ruhig nutzen.
Hervorheben muss ich die dortige Hörgeräteakustikermeisterin ... sie hat bei mir wahre Wunder vollbracht :)
Nun ist Schluß und zum Abschluß: Ja, ich würde wieder hin fahren.

Einfach nicht zu empfehlen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ärzte waren im Stress)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Manche Fragen blieben einfach unbeantwortet)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (man wurde schnell abgefertigt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Das Zimmer nach dem Umzug war weniger zufrieden)
Pro:
freundliches und hilfsbereites Personal
Kontra:
schlechte Organisation
Krankheitsbild:
Luftnot
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gesamteindruck, ein Betongebäude, die angegebene Zimmerausstattung mit " Balkon" eine Lachnummer.Der Balkon war schlichtweg eine schmale Betonrinne, auf der man kaum einen Stuhl platzieren konnte.
Für die drei ineinanderführenden Kliniken :
Quellenhof, Wiesenhof und Tannenhof gab es vor den Häusern genau drei Bänke zum ausruhen, alles andere waren kostenpflichtige Parkplätze.
Gehbehinderte Personen waren gezwungen sich im angrenzenden Park eine Bank zu suchen.

Die Planung auf den Behandlungsplänen waren oft so unverständlich, sodass man immer wieder mit Fragen ins Schwesternzimmer gehen musste.

Da ich an einem Freitagnachmittag anreiste, gab es kein EKG und keine ärztliche Untersuchung mehr.
Am Dienstag darauf fragte ich nach, wann es für mich endlich eine Erstuntersuchung gäbe. Man drückte mir einfach meine Akte in die Hand und erklärte mir, wo ich mich zu melden hätte. Dort habe ich dann über eine halbe Stunde gewartet, obwohl niemand vor mir war, weil dort telefoniert wurde. Die Verständigung war sehr schlecht, da wenig deutsch Kenntnisse vorhanden waren.
Ein EKG habe ich nie bekommen!!!
Der Hammer war, das ich nach 10 Tagen Aufenthalt, unverständlicher Weise in eine andere Etage umziehen musste. Dadurch musste ich ebenfalls in ein anderes Gebäude zum Essen gehen. Für mich war das einfach nur stressig!!!
Hier spürte man den Gewinn des Unternehmens und nicht das Wohl des Patienten!!!

Einfach unmöglich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chefarzt und Oberarzt in 3 Wochen 1 x gesehen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es erfolgte keine)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht vorhanden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es fand keine statt, es wurde nur das allernötigste gemacht)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Für W Lan bezahlt funktioniert aber nicht. Noch nicht einmal für das Programm Caspar)
Pro:
Bäder und Körperwarnehmung
Kontra:
Der gesamte Rest
Krankheitsbild:
F32.2 und F 43.1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Therapeuten seit 3 Wochen krank, kann kein Mensch was dafür, aber keinen Ersatz zu finden ist einfach unterirdisch. Abstände,durch Corona, werden nicht eingehalten.Beim Essen ca. 80 cm, beim Schwimmen, mit 20 Leuten nicht möglich. Beim MTT keine Beachtung der Maskenpflicht. Schwere Depressionen seit 3 Wochen Aufenthalt nicht 1 Therapiestunde.

Gute Klinik, tolles Personal, Super Rehabilitationsmöglichkeiten

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man ist nicht nur eine Patientennummer)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Es wirkte Einiges veraltet)
Pro:
Mega kompetente Ärzte, tolle Psychologen
Kontra:
Nicht immer freundliches Restaurantpersonal
Krankheitsbild:
Gleichgewichtsausfall, Schwindelanfälle und Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der äußere Eindruck vermittelt zwar, dass die Klinik etwas in die Jahre gekommen ist, die Inneneinrichtung/Zimmer waren jedoch moderner.
Die Zimmer haben eine normale Größe für eine Person, das Bad jedoch war recht klein.
Die Behandlungs- und Vortragsräume sind OK.
Cafeteria, Shop und Sitzgelegenheiten sind sehr großzügig angelegt.

Ärzte, Therapeuten und sonstiges Personal sind sehr nett, kompetent und verständnisvoll.
Wenn außer der Reihe mal etwas passiert wird sofort reagiert.
Auch Behandlungs- und Anwendungswünsche werden aufgegriffen wenn sie sinnvoll erscheinen.
Es wird sich ausreichend Zeit zurindividuellen Betreuung der Patienten genommen.(keine 08/15 Massenabfertigung)!

Sonderwünsche zu den Mahlzeiten werden leider sehr schleppend umgesetzt.
Das Essen an sich ist für eine Großküche absolut akzeptabel.
Zum Mittag gibt es täglich 3 Auswahlmöglichkeiten.

Die Lage der Klinik ist sehr gut und ruhig, dennoch ist man in ca. 15 Gehminuten bereits im Ortskern mit einer großen Auswahl von Geschäften und Gastronomie.
Im Kurparkgelände das direkt an der Klinik liegt gibt es genügend Möglichkeiten zum spazieren gehen und sportlichen Betätigungen (Joggen, Nordic Walking etc.)

Verstehe die schlechten Beurteilungen nicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Arztbetreuung und Therapieplan + umsetzung super ( hatte noch keine Reha mit soviel Arztkontakten))
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verpflegung, Therapie, Zimmer und deren Sauberkeit
Kontra:
Defekte des Hauses ( Flur offene Abgehangene Decken, Neue undeingebaute Fenster alles im Sockelgeschoss)
Krankheitsbild:
Probleme mit den Schultergelenken,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin vom 9.6. bis noch zum 14.7.2020 in der Klinik. Ich war noch in keiner Reha wo ich soviel mit Ärzten zu tun hatte. Jede Woche wechselt sich der Oberarzt mit dem Stationsarzt zu Visite ab. Die Therapie ist manchmal etwas eigenartig, mal 1 Anwendung mal 8 Stück am Tag, aber ich nehme es mit Humor. Ist doch egal, vor allem während der Coronazeit. Die Zimmer werden mehrfach die Woche gereinigt. Das Personal ist sehr fleißig. ( Tannenhof kann ich nur beurteilen)
Zum essen: als erstes muß ich sagen das ich die vorigen Kommentare zum Thema Essen nicht nachvollziehen kann. Es ist eine Klinik und kein 5 Sterne Lokal, wo jeder Patient selber bezahlt für sein essen. Sprich Kantinenessen. Die Portion sind manchmal eher klein ausgelegt, was das Mittagessen angeht. Frühstück und Abendessen in Buffetform. Wer kein Brötchen mag kann auch Brot nehmen. Wurst und Käse sind jeden Tag andere Sorten da, also es wird gewechselt, verehrte Vorkommentatoren.

Negatives: Was mich gestört hat ist das die Haustechnik entweder der Arbeit nicht hinterher kommt oder zu wenig Mitarbeiter hat. Im Sockelgeschoss: Stehen Fenster und Türen nun seit 4 Wochen nur uneingebaut in der Gegend rum, Deckenverkleidungen sind teilweise offen, Notrufmelder der Feuerwehr sind Blindgeschaltet, Fliesen liegen überall rum und werden nicht erneuert. Tür zur Sporthalle ist der Schlüsselschild locker ( fast ab, fehlen nur Schrauben) In der Sporthalle Lampen defekt und die Vorschaltgeräte drummen. Sprich das auf neudeutsch Hauskeeping muß schnellstens verbessert werden. Auf dem Dach liegt schon seit einigen Monaten, wenn nicht Jahre ein Colakasten, der schon defekt ist auf dem Flachdach. keine fühlt sich zuständig. Der Speisesaal sollte Abends mal gereinigt werden, Morgens liegen die Rest vom Abendessen noch auf dem Boden.

Fazit: Sieht mal von den Negativenpunkt mal ab und auch das der Betonbunker der 60 Jahr nicht in die Gegend passt, kann man sich hier super erholen. Wald Park alles TOP

Schlecht

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schlechtes Essen
Kontra:
Therapeuten freundlich
Krankheitsbild:
COPD und Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Mittagessen schmeckt nach nichts. Brötchen morgens sind aufgebacken. Immer die selbe Wurst egal ob morgens oder abends.

Aufenthalt in der Corona-Zeit ist keine Entschuldigung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapie und Mitarbeiter/in
Kontra:
Küche u. Haus
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 06.05 -10.06.2020 in der Klinik. Von außen 70er Jahre von innen auch:-( die Zimmer sind Einzelbelegung und schonmal Renoviert worden ( Quellenhof) der Rest muss dringend in die Hand genommen werden!!! Das Essen ist Grotten schlecht z.B wir fangen beim Frühstück an das ist ganz ok Auswahl am Aufschnitt ist ganz ok. Das Mittagessen ist aus drei Gerichten wählbar aber jede Maggitüte ist besser. Salatbüfett... 1 Salatblatt in eine kleine Schüssel keine Auswahl das Mittag essen ist aus drei Gerichten wählbar aber jede Maggitüte ist besser kein abschmecken der Speisen keine Garstufe es wird einfach auf den Teller geklatscht. Das Abendessen ist wie das Frühstück ok. Ich arbeite selbst in einer Rehaklinik und auch mit fast gleicher Gastzahl und ich weiß das es auch anders geht! Wenn man will! So noch was positives die Therapeuten sind sehr nett die Anwendungen sind auch gut und die Ärzte sind auch sehr hilfsbereit. Die Umgebung ist klasse! Ich würde aber nicht nochmal dort hin gehen.

Erfahrungsbericht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (würde ich wieder hinfahren)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (in bezug auf die Planung der Anwendung, manchmal eine Anwendung ,ein ander mal sechs Anwendungen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit der Therapeuten, fachliche Kompetenz nicht nur eine Nummer
Kontra:
Zeitliche überschneidung der Anwendungen mit dem Frühstück.
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihnen einen kurzen Einblick / Rückblick in meine 8 Wochen dauernde Reha -Zeit geben.

Der Empfang an meinem Anreisetag an der Rezeption war freundlich und informativ.
Meine Koffer und Taschen wurden gekennzeichnet und mir abgenommen, mit dem Hinweis dass diese auf meinem Zimmer gebracht werden. Was auch geschah.
Im 6 Stock wurde ich von Schwester Steffi, , freundlich willkommen geheißen und in Empfang genommen.
Nach diversen Fragen zur Medikation wurde ich von ihr zu meinem Zimmer begleitet und ich bekam den Zimmerschlüssel. Mein Zimmer war sauber und zweckmäßig.
Schon kurze Zeit später lernte ich den Stationsarzt Herrn Hasan kennen, mit dem ich meine Ziele in der
Reha besprach. Herr Hasan hörte mir freundlich zu und stellte Fragen. Er sagte mir, wenn ich was benötige oder was geändert haben möchte könnte ich stets zu ihm kommen. Seine Tür stand für uns Patienten immer offen.
Sehr zu meiner Freude.
Gegen 18 Uhr bin ich zum Abendessen gegangen. Dass Büfett war vielseitig, Wurst und Käse waren ausreichend da.
Eine Servicemitarbeiterin begleitete mich zu meinem Tisch den ich die ganze Zeit zu den Mahlzeiten auch behielt.
Das Mittagessen war nicht wie bei mir Zuhause, es war aber okay.
Vor dem Ausgang stand ein Korb mit Obst aus dem man sich jeder bedienen konnte.

Am Montag dann lernte ich meine Psychologin Frau Koslowski kennen, bei der ich Einzelgespräche hatte, sowie in der Depressionsgruppe war und gute Themen zur Depression Bekämpfung erklärt bekam. Oftmals entstanden angeregte Diskussionen zu Themen der Krankheit und des Tages. Bis zu meiner Abreise haben wir gut zusammen gearbeitet. Ich fühlte
mich nicht als nur eine Nummer.
Besonders hat mir das kennenlernen des Schweizer Models mit den Karten gefallen. Ich bekam damit einen Blick auf mein Seelenleben.
Frau Koslowski besprach mit mir meine Probleme und wir erarbeiteten Lösungsansätze die ich nun umsetzen werde.

Die Jungs von der Bäderabteilung waren auch sehr freundlich, besonders angetan hat mir der hydro Jet.
Wirbelsäulen Gymnastik war anstrengend und gut. Leider mit wechselnde Therapeuten.
Erstaunlich fand ich Sozial Aktiv. Einfach mal den Mund halten und in die Außenwelt hinein hören.
Frau Langer hat das gut erklärt. Ich bin auf meinen Spaziergängen auch stehen geblieben und habe in die Natur hinein gehört. Das kann ich nur jedem empfehlen.
Nicht so toll waren die Startzeiten am morgen.

Jammern auf hohem Niveau!!!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 6.20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nach 8 Tagen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nach 8 Tagen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Nach 8 Tagen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Nach 8 Tagen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Nach 8 Tagen)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Perimyokarditis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also vorweg erstmal: Ich bin jetzt seit 8 Tagen im Haus und bisher kann ich mich über nichts beklagen. Doch, über Patienten, die der Meinung sind, dass eine Reha ein “4 Sterne Wellness Urlaub“ ist.
Klar, man ist in einem großen Haus, man verläuft sich auch mal doch es gibt immer jemand der weiter helfen kann.
Es gibt täglich Hausführungen die echt hilfreich sind, man(Frau) muss nur teilnehmen!
Der oft kritisierte Punkt Essen ist mir ein Rätsel. Ich habe Morgens 3 Brötchensorten, div.Brotsorten, Müsli, Geflügelwurst, Aufschnitt und Dauerwurst, drei Sorten Käse,Marmeladen, Honig, Nougat(wie?kein Nutella :'( )
Kaffee, Tee, usw...!
Mittags stehen drei Menüs zur Auswahl, man kann problemlos mehr bekommen, etwas von Menü A zum Menü B tauschen,Salat, Nachtisch, Salz und Pfeffer stehen auch bereit!
Abendessen siehe Frühstück, nur nicht immer mit Brötchen (wie dramatisch)! Was haben manche Patienten/innen zuhause für einen Luxus? :-)
Das Personal ist sehr bemüht, nett und freundlich, sofern man sich auch so gibt(Anstand!?!)
Therapiepläne sind durch die momentane Coronasituation etwas holprig, nur da kann kein Therapeut etwas dazu. Ist halt eine dumme Situation.
Aufzüge sind auch immer ein Thema. Ok,mit Gehilfen, bei div. orthopädischen Dingen, nach Infarkten braucht man sie halt. 2-3 Personen pro Aufzug (Corona bedingt) ist halt “entschleunigend“,da könnte man die mobilen Patienten
doch ermuntern die Treppen zu nutzen (mindestens nach unten, täte manchem ganz gut)!
Naja, soviel zum jetzigen Zeitpunkt, hab noch ein bisschen hier, melde mich zum Ende der Reha nochmal!
Alles in allem,PASST!

Unverständnis für die medizinische Versorgung

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die medizinische Beratung und Betreuung, sowie die Pflege war sehr unbefriedigend +)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine Beratung. Die Beratung und Visit war zwischen Tür und Angel.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unzureichend, da kein Arzt deutsch sprechen konnte. Ich habe teilweise die Aussagen übersetzt.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fragen wurden abgebügelt.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Soweit in Ordnung)
Pro:
Das Therapeutenteam hat mit gefallen.Das Küchenpersonal war gut. Ebenso war das Essen gut und ausreichend
Kontra:
medizinische Versorgung ungenügend+
Krankheitsbild:
Lungenfunktionsstörung und Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die medizinische Beratung und Betreuung in der Median Klinik am Burggraben 47-49, Quellenhof, war ungenügend+.
Die erst Untersuchung fand verspätet statt und von maximal 9 Minuten Dauer. "Als Aufnahme Untersuchung"!
Eine Visit auf dem Patientenzimmer hat 3 1/2 Minuten gedauert. "Als Patient habe ich Übersetzungsarbeit geleistet". Es kam Aufgrund mangelnder Deutsch-Sprach-Kenntnisse der Ärzte zu erheblichen Missverständnissen.
Ein Termin für die Abschlussuntersuchung war um 10:00 Uhr. Für die Untersuchung musste ich mir einen Arzt suchen.
Als Patient bin ich von Station zu Station in die Arztzimmer geschickt worden. Selbst die Krankenschwestern konnten mir erst nach langer Suche sagen, dass der zuständige Arzt Urlaub hat.
Ein Assistenzarzt übernahm sehr erstaunt die Abschlussuntersuchung?!?! "Mir fehlen die Worte"!
Die Dokumentation, der Erkrankung, der Medikamente und der aktuellen Blutwerte sowie der Blutdruck etc. in meine Patienten-Akte wurde erst nach 11/2 Wochen auf meiner Nachfrage hin eingetragen. "Da stand nix"!
Die Krankenschwester beschuldigten sich gegenseitig die Dokumentation nicht vorgenommen zuhaben.
Peinlicher Vorfall der mit Folgen hätte Enden können!

Immer wieder gern

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018+2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gut Ärzte und gutes Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus Meniere , Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr gute Einrichtung die mir schon das zweite mal sehr gut geholfen hat . In diese Klink mit der HTS - Abteilung würde ich sofort wieder fahren und kann diese nur empfehlen.

3 Kommentare

Doris604 am 15.06.2020

Hallo günni 3012 ...das freut mich sehr das es dir gefallen hat bei den schlechten kommtentaren die man liest ....ich habe da mal eine frage an dich .wie geht das vor sich wenn man ankommt in der klinik muss man nach dem covid 19 test die ganze zeit am zimmer bleiben oder darf man da auch mal für paar minuten an die luft nach draußen kannst du mir da was sagen ??? Wäre nett wenn du mir da weiterhelfen kannst würde mich über eine rückantwort freuen

  • Alle Kommentare anzeigen

Weitere Bewertungen anzeigen...