• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

MEDIAN Klinik am Burggraben - Bad Salzuflen

Talkback
Image

Alte Vlothoer Str. 47-49
32105 Bad Salzuflen
Nordrhein-Westfalen

219 von 325 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

384 Bewertungen

Sortierung
Filter

Hörerlebnissteigerung um 25%

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Zeitl. Terminabstimmung nicht immer optimal)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Gebäude und Außenanlagen Pflegebedürtftig)
Pro:
Sehr große Freundlichkeit
Kontra:
teils unübersichtliche Wege
Krankheitsbild:
CI-Training
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte, die Schwestern, die Therapeuten, das Personal, alle waren sehr freundlich und zugewandt. Die Unterbringung im Haus Wiesenhof war Top.

Das Essen gab es im Tannenhof und der Weg dahin für Gehbehinderte sehr umständlich, zum Fahrstuhl musste man fast ganz Richtung Haupteingang laufen.
Die Essenausgabe und Darbietung m. E. sehr primitiv (hier bezieht sich meine Erfahrung aus Aufenthalten in anderen Reha-Kliniken).

Schade dass der Kurpark renoviert wurde und man dort nicht hinein konnte.

Dem PC im Forum fehlte ein Programm um auf die Wege zu den verschiedenen Abteilungen hinzuweisen.

Das wichtigste, die Anwendungen, waren alle positiv, das Ambiente und Drumherum ist für mich daher nebensächlich, jedoch steigerungsfähig.

Insgesamt konnte ich eine positive Reha abschließen durch das CI-Training erlangte ich eine Steigerung um ca. 25% besseres Hörerlebnis.

Reha in dieser Klinik immer wieder gern !!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HTS - Abteilung
Kontra:
Nörgler die ein 5 * Hotel erwarten
Krankheitsbild:
Cochlea Implantat
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November in der Klinik zur Reha in der HTS-Abteilung und habe mich von Beginn an gut aufgehoben gefühlt - dies lag zum Einen an den wirklich netten Menschen, die mich bei der Anmeldung begrüßt und "eingewiesen" haben, den Menschen der HTS-Abteilung, aber auch an den Mitpatienten, die mir sofort hilfreich zur Seite standen. Die Klinik ist für Neuangereiste erstmal unübersichtlich, aber nach ein paar Tagen findet man sich zurecht und kommt dann an den Super leckeren Torten der Cafeteria nicht vorbei.

Das Freizeit- und Sportangebot ist sehr vielfältig und auch das schnell fußläufig erreichbare Städtchen bietet Abwechslung.

Das Essen ... man darf natürlich keine Sterneküche erwarten! Aber die Mahlzeiten waren gut, es gab 3 Gerichte zur Auswahl! Auch auf z.B. Allergiker ging man individuell ein! Das Essen im Restaurant III sollte Mann und Frau als weitere Therapiesitzung "Hören im Störschall" betrachten, der Raum schallt
schon sehr wenn sich Menschen unterhalten, dennoch waren wir ein sehr lustiger Tisch mit zwei lieben Norddeutschen Mädels.

Die Ärzte, Audiologen und Therapeuten sind alle sehr, sehr nett und gehen individuell auf die Patienten ein! Man hat immer einen Ansprechpartner und alle helfen bei Problemen gerne weiter.
Ich habe in den 4 Wochen wirklich nette Mitpatienten kennengelernt, wir waren einschließlich der Therapeuten ein lustiger Haufen.

Die fachliche Kompetenz der HTS-Abteilung ist erstklassig
und mir hat die Zeit zu einer Hörverbesserung um 30 Prozent verholfen,
somit auch wesentlich zur Verbesserung der Lebensqualität.

Für mich war die Reha ein voller Erfolg
und meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt!

Danke HTS !!

Chaos Klinik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: oktober 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kam nach mehrwöchigen Klinikaufenthalt in die Median Klinik, mit dem Ziel, dort wieder aufgebaut zu werden, ebenso wollte ich dort wieder an Gewicht zunehmen.
Bin als Mensch, der bedingt durch eine Sauerstofftherapie des öfters auf Hilfe angewiesen ist, völlig alleine gelassen worden.
Einen Teil der Schwestern waren sehr unfreundlich, der deutschen Sprache nicht mächtig, so dass ich mich oft schlecht verständigen konnte. Mußte man wirklich mal um Hilfe bitten, waren sie einfach nur genervt. Dasselbe trifft auf die Ärzte zu, habe nur bei meiner Aufnahme, sowie drei Wochen später beim angeblichen Abschlußgespräch einen Arzt gesehen. Wollte man einen Stationsarzt sprechen, wurde man von den Schwestern ständig vertröstet.
Die meisten Therapolten waren sehr nett, zogen nur leider das Anwendungsprogramm nach vorgeschriebenen Plan durch, es wurde keinerlei Rücksicht genommen, ob es für den Patienten angebracht war.
Zu den Putzfeen kann ich nur sagen, dass diese auf den Stationen völlig unterbesetzt waren, dementsprechend wurden die Zimmer gereinigt.
Das Essen war in meinen Augen richtig schlecht.
Da ich auf dem Zimmer essen mußte, bekam ich morgens und abends immer dieselbe Wurst oder Käse und dies drei Wochen lang. Beim Mittagessen konnte man täglich rätseln, was sich unter der braunen Soße verbarg.
Die Krönung jedoch waren die drei Fahrstühle, die 1,20 mtr. x 2,00 mtr. waren und für die ständige Beförderung von cirka 300 Leuten dienten.
Es waren die Fußwege zu den Anwendungen schon sehr lang, und wenn man dann auch im Durchschnitt circa 30 Minuten auf den immer total überfüllten Aufzug warten musste, diente dass mit Sicherheit nicht der Genesung.
Um auch etwas Positives zu sagen, die Kuchen in der Cafeteria sind einfach nur super lecker.
Zum Schluß möchte ich noch sagen, werde in Zukunft um die Median Kliniken einen riesengroßen Bogen machen.
Hoffe für zukünftige Patienten, dass sich in dieser Rhea , zum Wohle und Genesung der Patienten so einiges ändert

reha Oktobber

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kleine aber gemütliche Zimmer,gute Therapien, Dokktor
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ich war im Oktobber in der REha in Bad Salzufflen gewesen,und kann nur gutes berichten.Die Ärzte und Schwestern waren senett und auch die Therapeuten haten immer ein offenes Ohr für die Patienten.Die Therapien habe mir sehr geholfen.Ich wurde an der Bandsxcheibe operriert und hate dort meine Heilbehandlung.In der Rückenschule habe ich sehr viel gelernt,wie man sich im Alttag beser und Rückengerechter bewegen sollte.Da ich im tannenhoff wohnte hatte ich immer weite Wege zu laufen,aber das gehört zur Therapie dazu.DAs Essen naja und ich hatte auch sehr neten Tischkontakt.Vielen Dank auch nochmal an Dr.Machmut,die Entspannungsübungen sind sehr hilfreich

Klinik nicht zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Ärzte gut, Schwestern wenig engagiert)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
bemühte Ärzte, gute Therapeuten
Kontra:
zu wenig anderweitiges Personal
Krankheitsbild:
Knieprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter befand sich im September in dieser Rhea Klinik. Die personelle Situation ging unserer Meinung nach gar nicht, die Schwesternzimmern waren nicht auf alle Etagen besetzt, was dazu führte, dass meine Mutter für jedes Kühlkissen 2 Etagen hoch musste, um es sich selbst zu holen.
Aufgrund einer Bronchitis musste sie leider auch fast eine Woche das Bett hüten, verordnete Medikamente wurden ihr nicht gebracht. Das Mittagessen wurde ihr während dieser Erkrankung immer kalt auf ihr Zimmer serviert. Bei Nachfrage antwortete der Mann, der das Essen brachte: Das bekomm ich so.

Die sich in dem Haus befindlichen Aufzüge gingen auch gar nicht. Zu Stoßzeiten muss man schon mal 15 - 30 min. Wartezeit in Kauf nehmen.

Nix zu meckern :-)

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bedenkt man wieviele Abläufe koordiniert werden müssen ....)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nette Atmosphäre
Kontra:
Mitpatienten die unberechtigt meckern oder unverschämte Anforderungen stellen.
Krankheitsbild:
CI
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Während der fünfwöchigen REHA in der Abteilung HTS wurden meine Erwartungen mehr als erfüllt und die REHA Ziele erreicht.
Ärzte und Therapeuten sind sehr kompetent, engagiert und sehr freundlich.
Die Zimmer sind hell und freundlich eingerichtet. Auch wird regelmässig für Sauberkeit und frische Handtücher, Bettwäsche etc. gesorgt.
Das Essen entspricht normalem Grossküchenstandard. Verhungern muss niemand.
Ein Umfangreiches Freizeitprogramm wird angeboten. Wer dort Langeweile hat, macht was verkehrt.

Super Kur, tolle Ärzte

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolle Ärzte, gute Therapeuten, sehr gute Unterbringung
Kontra:
unangenehm riechende Desinfektionsmittel auf den Korridoren
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik uneingeschränkt empfehlen. Sehr gute Ärzte, die zuhören können und dem Patienten sehr zugewandt sind. Selten habe ich überhaupt so viel Sorge und Empatie bei Ärzten erfahren wie dort. Fähige Therapeuten, nettes Pflegepersonal, gut organisierte Abläufe.
Die Klinik Wiesenhof wurde vor 2 Jahren renoviert und der Standart der Zimmer ist wie in einem anständigen Hotel. Der Komplex sieht nur außen etwas trist aus. Dafür ist die Umgebung idyllisch: Wildgehege, Wald und Kurpark um die Ecke.
Viele meckern über das Essen, aber niemand verspricht in der Kur kulinarische Hochgenüsse. Wenigstens können sich die Geschmacksknospen etwas erholen...
Alles in einem: unter meinen 4 bisherigen Kuraufenthalten war dies der beste.
Und die Meckerer sollten sich mal im europäischen Ausland umhören, was man dort ausgepowerten Berufstätigen anbietet. Davon, was wir hier haben, können sie nur träumen.

Einschätzung der Behandlung durch Ärzte

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sauberes Zimmer ,Essen ,
Kontra:
Man wurde von den Ärzten nicht ernst genommen
Krankheitsbild:
LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr unzufrieden mit der ärztlichen Behandlung.Wenn man zu den Ärzten ging da es einem schlecht ging hieß es immer ruhen Sie sich aus viele hatten das selbe also angeschlagen durch eine Erkältungswelle. Keiner bekam irgendein Medikament dafür. Man wurde freigestellt für den Sport aber im Anschluss wurde man gefragt "Keine Lust".

Mach was draus-Reha ist eine Chance !

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auf Fragen zu meiner Schwerbehinderung und den internistischen Problemen wurde außerordentlich eingegangen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Therapeuten Team , Top Ärzte Team)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (WLAN Preise indiskutabel)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
patientenorientierte Grundhaltung in allen Bereichen
Kontra:
OP- und Leidensgeschichten beim Essen und in den Wartebereichen
Krankheitsbild:
Prothese nach Trümmerfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

AHB-Aufenthalt im September 2017 im Tannenhof.
Allgemein hoher Motivationsgrad des sehr kompetenten Personals,
freundliche und hilfsbereite Behandlung durch Service-, Ärzte- und Therapiekräfte.
Behandlungsplan sinnvoll abgestimmt, mit tägl. 5-7 Anwendungen.
Bei Visiten war ausreichend Zeit für Fragen/Erklärungen und persönliches Gespräch.
(Auswahl-)Essen sehr abwechslungsreich, meistens recht gut, wurde leider öfter durch lebhafte Operations- und Leidensberichte gestört. . .
Lange Wege zu den Behandlungsräumen(-->Rollifahrer brauchen Geduld wg. teils geringer Fahrstuhlkapazität).
Mobilfunknetz (Vodafone) problematisch, WLAN teuer.
Viele positive Begegnungen.

Mein Fazit:
1. Ich wurde im Wortsinn bestens "behandelt", falls es denn (hoffentlich nicht) erforderlich wäre, würde ich wieder in den Burggraben gehen.
2. Man muss sich auch helfen lassen wollen und aktiv mitmachen.
Nur rumjammern und alles negativ sehen gilt nicht: Wie man in den Wald hineinruft so schallt es heraus.

positive Tinnitus Reha

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (komme gerne wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mir hat das abgestimmte Therapie-Spektrum viel gebracht, fühle mich besser
Kontra:
Leider ist Tinnitus nicht einfach heilbar, dass weiss auch das Fachpersonal
Krankheitsbild:
Chronischer Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War zum wiederholten Male zur Tinnitus Heilbehandlung in einer MEDIAN Klinik. Fachlich ist der Bereich HTS (Hören, Tinnitus, Schwindel) meines Erachtens aktuell und passgenau aufgestellt; dem Patienten kommt ein breites Behandlungsspektrum zu Gute, wenn er es aktiv und mental auch annimmt. Wesentlich ist zudem die integrierte phychologische Komponente, der bei HTS eine hohe Bedeutung zukommt. Unbedingt das ganze Angebot auch ausserhalb der Therapieschulungen und Gesprächsgruppen wahrnehmen.

Die MEDIAN Klinik in Bad Salzuflen mit vielen Abteilungen ist insgesamt natürlich ein "großer Betrieb", da ruckelt es auch mal, allen Geschmäckern und tageszeitlichen Vorlieben kann man natürlich nicht immer gerecht werden.

Ich fand die Unterbringung ist aktuell und modern (sieht von Aussen so nicht unbedingt aus), das Haus bietet kurze barrierefreie Wege zu allen Thearapieanwendungen incl. Angeboten in der Freitzeit. Das Personal ist hochmotiviert und ostwestfälisch freundlich und direkt, Geburtsagsgruß inclusive.

Bad Salzuflen ist eine wunderschöner Ort, den ich so gar nicht erwartet hätte. Zu erreichen mit kostenlosem Bus oder zu Fuß durch den angrenzenden Kurpark. Kurkarte ist ebenfalls kostenfei und bietet so die empfehlenswerten Sole-Anwendungen. Wer mit dem Auto kommt, sollte sich mal die Porta Westfalica und Minden gönnen.

Alles war gut

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit allem)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Derpressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war insgesamt 6 Wochen in dieser Klinik und kann eigentlich nur gutes berichten. Zumindest für den Bereich Psychosomatik.
Das Pflegepersonal war stets Hilfreich und freundlich. Wenn es mal ein Problem gab wurde dies schnell und Kompetent gelöst, und zwar zufriedenstellend.
Die Raumplegerinnen waren stets freundlich und nett. Der Handtuchtausch stellte überhaupt kein Problem dar und es wurde jeden Tag saubergemsacht. Es gibt überhaupt kein Anlass zu Beanstandungen.
Die Therapeuten und Ärzte waren durchweg kompetent und jederzeit ansprechbar es gab zu keiner Zeit Verständigungsprobleme.
Die Anwendungen waren in Ordnung und das verordnete war angepasst und stimmig. Die Therapieplanung hing zwar ein paar mal hinterher was auch ok war weil einige Sachen halt einer gewissen Koordination bedürfen.
Das Essen war an allen Tag hervorragend, ausreichend und ausgewogen. Die Bueffets Morgens und Abends waren stets vielfältig sortiert und das Personal des Speisesaales immer freundlich und Hilfsbereit. Das Zimmer war in Ordnung und für die Zeit die man dort verbringen muss und soll ausreichend. Insgesamt war der Eindruck sehr zufriedenstellend.

Super Klinik , erstklassiges Team , toller Reha Erfolg , jederzeit zu empfehlen.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fachlich sehr kompetent , einfühlsam und einsatzbereit .)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolut sinnvolle Beratung da viele der Ärzte und Mitarbeiter selbst mit HTS betroffen sind oder ihr Umfeld damit zutun haben.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfach Klasse !)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer ein offenes Ohr , und sehr hilfsbereit .)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Komplette HTS Abteilung wurde 2014 erneuert , Zimmer sind prima , alles bestens .)
Pro:
Kompetentes HTS Team , jederzeit erstklassige Betreuung durch Ärzte und Mitarbeiter in diesen tollen Team. Kompliment !
Kontra:
Wlan zu teuer
Krankheitsbild:
Schwerhörigkeit , Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Eindruck nach fünf Wochen ist sehr gut. Ich war von 06.09. -06.10.2017 in der HTS Abteilung wegen Schwerhörigkeit und Tinnitus. Dort wurde ich sehr freundlich Empfangen. Die Mitarbeiter der ganze Abteilung, vom Arzt bis zum Hausmeister sind mit großer Freude und sehr hohem Einsatz immer für den Patienten da. Die fachliche Kompetenz ist erstklassig . Und alles in allem hat bei mir zu einer sehr guten Verbesserung der Lebensqualität gesorgt. Für mich ist es meine zweite Reha dieser Art und somit kann ich eine Vergleich zur vorherigen Reha in einer anderen Klinik ziehen. Dort war es auch nicht schlecht , hier war es eben besser.
Als Contra für die ewigen Meckerer möchte ich anmerken ,
Das ganze ist kein Hotelaufenthalt , der vom Rententräger bezahlt wird, sondern harte Arbeit die sich, so finde ich, für seine eigene Gesundheit sehr lohnt !

Mein persönlicher Dank an die HTS Abteilung !

Ich kann diese Klink und besonders die HTS Abteilung nur bestens weiterempfehlen.

Rundumversorung für Körper und Geist

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
hohe fachliche Kompetenz
Kontra:
etwas unübersichtliche Gestaltung der 3 zusammenhängenden Häuser
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Gesamteindruck über die Klinik ist sehr positiv. Am Anreisetag hat mich zunächst der doch sehr große Bau im Charme einer Plattenbauweise aus den späten 60er Jahren einiger Großstädte im östlichen Teil unseres Landes irritiert, doch ich muss sagen, dass sowohl die Organisation als auch die Durchführung meiner Reha-Massname professionell durchgeführt worden sind. Die Ärzte und Fachleiter überzeugten durch Freundlichkeit und hohe Kompetenz und die Vorträge und Rehamassnahmen waren interessant und von hohem Nutzen für mich.

Abgesehen von der gesundheitlichen Versorgung war auch das Essen okay.

Ich fühlte mich über 5 Wochen gut aufgehoben und versorgt. Eine tolle Kombination an Rehamaßnahmen für Körper und Geist!

Ich kann diese Klinik bedenkenlos und ohe Einschränkungen jedem weiterempfehlen.

Voll Zufrieden!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Psychologen
Kontra:
0
Krankheitsbild:
Depressionen, Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich kann nur sagen, hier passte alles zusammen. Psychologen sehr gut. Service perfekt. Therapeuten durch die Bank sehr sehr Nett.Negativ fande ich die ganzen Nörgler. Hatte so den Eindruck, das niemand darüber Nachdenkt das jeder alles bezahlt bekommt. Es ist nun mal kein Urlaub. Und jeder muss auch mit arbeiten, um das beste für sich zu tun. Ich würde aufjedenfall jederzeit wieder hier her gehen. Fand es Perfekt, man ist voll und ganz auf meine Wünsche eingegangen. Nichts zu meckern.

Bedürfnisse für den Körper und die Seele gezielt behandelt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetenter Arzt, super Behandlung bei Einzelpysiotherapie, Lymphdrainagen und Bindegewebemassage
Kontra:
Räume für MTT zu klein, zeitlich für Benutzung leider begrenzt, könnte größer sein und auch am Wochenende geöffnet
Krankheitsbild:
Fibromyalgie und Orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt als Kassenpatient September/Oktober 2017 wegen Fibromyalgie und orthopädischen Problemen. Ich hatte einen kompetenten und freundlichen Arzt, der meine Behandlungen konkret meinen körperlichen Bedürfnissen angepasst und verordnet hat.
Das Personal ist sehr freundlich und kompetent.

Zu loben war vor allen Dingen ein Pysiotherapeut, der mit Osteopathie mich wieder in Schwung gebracht hat.
Ebenso bin ich voller Lob für die übrigen Masseure, alle verstehen dort ihr Handwerk.

Bezüglich Essen kann auch nicht gemeckert werden, es ist alles in ausreichender Auswahl vorhanden und hat auch geschmeckt.
Meckerer gibt es überall, wir sind hier auf Reha und kein 4* Hotel.
Die Zimmer sind ordentlich, zweckmäßig und sehr sauber, Unterbringung war in Haus Quellenhof.

Es erfolgte eine einwandfreie Planung der medizinisch vorzunehmenden Anwendungen.

Wer wirklich Wert darauf legt wieder fit zu werden, dem kann ich die Klinik nur empfehlen.

UBERLASTET

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Leute geben sich Mühe
Kontra:
zu Groß geworden
Krankheitsbild:
HTS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Klinik ist total überlastet ,es gibt 3 Häuser mit 680 Patienten Die Anwendung sind aber nicht für soviel Leute gebaut so ist Der Fitness raum für höchstens 25 viel zu klein , aber auch anderer Anwendungen wie Hydrojet Massage oder Heilmoor Packung total überlastet. Die Therapeuten Denn entsprechend auch genervt & gestresste obwohl sie guten Miene ,zum schlechten Spiel machen . Abends & Wochenenden findet kaum was Statt und Die Küche wird runtergefahren, soweit das manche schimmeligen Brot serviert bekommen haben.
Die Ärzte bemühen sich aber sind Realität fremd zu Die Überlastungen Die Anwendungen und versuchen Die Patienten zu überzeugen länger zu bleiben als Ihrer vorgeschriebener Aufenthalt.

Sehr nette Ärzte und Pflegekräfte

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer ansprechbar)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jederzeit erweiterbar)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Stadt und Kurpark in unmittelbarer Nähe
Kontra:
Wlan nur gegen Gebühr
Krankheitsbild:
Tinitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- 3 miteinander verbundene Häuser
- Sehr nette Ärzte und Pflegekräfte
- individuelle Therapieangebote
- vielseitige Freizeitangebote

Gute Erfahrungen gemacht

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer gut, Speisesaal alt und lieblos eingerichtet, Med. Training Öffnungszeiten zu kurz)
Pro:
Informationen, Vorträge,Entspannung, sportl. Therapie, Umgang miteinander
Kontra:
Speisesaal und das Essen (keine eigene Küche)
Krankheitsbild:
Schwerhörigkeit, CI
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Ärzte, kompetente und freundliche Mitarbeiter.
Es ist grosses Fachwissen auf allen Gebieten vorhanden.
Ich habe sehr viel über meine Schwerhörigkeit, den Umgang damit, Folgen der Schwerhörigkeit erfahren. Die Ärzte waren wirklich super!

Es gibt nicht nur schlechtes sondern auch gutes zu sagen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kleine Aufzüge)
Pro:
Tolle Mitarbeiter
Kontra:
Zu wenig oder zu kleine Aufzüge
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also mir hat der Aufenthalt sehr viel gebracht. Ich habe gelernt wie ich aus einer Atemnot rauskomme ohne sofort zum Notfallspray zu greifen. Die Ärzte, Schwestern und auch alle anderen Mitarbeiter des Hauses geben sich sehr viel Mühe um alles zu tun damit die es einem gut geht.
Das Essen ist mal so und mal so, da kann das Haus aber nichts für denn sie bekommen es geliefert.
Das einzige was nicht gut ist sind die Aufzüge.
Ich würde jederzeit wieder kommen und auch an andere weiter empfehlen.
Ein ganz dickes Dankeschön und Lob an alle Mitarbeiter des Hauses.

"6! ... setzen"

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: ?   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden ("6! ... setzen")
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mit einer ausnahme)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden ("6! ... setzen")
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden ("6! ... setzen")
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden ("6! ... setzen")
Pro:
nix (einige mitarbeiter sind sehr bemüht)
Kontra:
alles was eine reha aus macht.
Krankheitsbild:
zu viele, als das es hier rein passt.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

trotz verlängerung meiner rehazeit, habe ich bei den für mich wichtigen ärzten, erst in den letzten tagen meines aufenthaltes dort, einen termin gehabt.
die ärzte, haben teilweise nicht einmal die unterlagen gelesen. und trotzdem ihren senf dazu abgegeben. der wichtigste termin war gar am letzten vollen tag dort.
im rehabericht stehen sachen, die ich nie gesagt habe. aber auch unverschämtes.
schlussendlich kann ich nur sagen: "6! ... setzen"

schöne vier Wochen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zimmer, Therapien
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus,Schwindel,Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann leider nichts Negatives über die Klinik schreiben. Mein Aufenthalt war angenehm und positiv.

Enttäuscht von der Klinik

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Hygiene Katastrophe im zimmer
Krankheitsbild:
Chronische Bronchitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das war meine erste Kur. Leider gab es fast nur negatives als positives. Man war irgendwie auf sich allein gestellt. Die Aufnahme vom Stadionsarzt fand erst abends um 22:00 uhr statt, was ich schon echt unverschämt fand. Immer hat er mich vertröstet und in einem genervten Ton gesagt habe jetzt keine Zeit und es zog sich bis spät abends hin. Habe fast den ganzen Tag in meinem Zimmer verbracht und gewartet.Bin zwischenzeitlich mal raus an die Luft gegangen für ca.10 mi.und ausgerechnet in dieser Zeit muss er wohl mal da gewesen sein nach seiner Aussage. Essen war teils teils. Am 2 tag hatte ich in den Quark mit obststücke drin ein kurz gekräusigtes Haar drin, worauf ich kaute bis ich geschnallt hatte was es war. Habe sofort den Saal verlassen weil mir der Apetitt vergangen war. Das war beim Frühstück. Kann passieren, sollte aber nicht. Die Reinigung in meinem zimmer war ein wische wasche zackig durch und fertig. Meine dusche wurde die ganzen 3 Wochen so gut wie nie geputzt, auf dem Rahmen vom Bett dick Staub was wohl schon vor meiner Ankunft da gewesen sein musste. Ob Krankenhaus Klinik , kurklinik usw. ist die Hygiene das A und O. Wollte das Fass dort nicht aufmachen deswegen, weil ich keine Lust hatte auf Stress und so weiter. Habe meine zeit dort durchgezogen und das beste daraus gemacht. Bilder sind vorhanden. Das ganze Personal war sehr nett, auch vorne am empang. So leid es mir auch tut , ich hätte gerne mehr positives berichtet als negativ..

Erfolgreiche Therapie

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung durch med. und therap. Personal
Kontra:
Speisenauswahl und Dareichung. Wartezeiten auf Lift.
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 06.09- 04.10 17 als COPD-Patient in der Median- Klinik "Am Burggraben" im Haus Quellenhof. Der erste Eindruck beim Eintreffen in der Klinik war etwas erschreckend, weil man sich plötzlich an Plattenbauten in der ehemaligen DDR erinnerte.
Der Empfang war jedoch sehr freundlich gestaltet und war zügig und kompetent. Die Aufnahme ging schnell und reibungslos vonstatten ( Blutabnahme, EKG und die üblichen Aufnahmerituale.
Am nächsten Tag bereits das Gespräch mit dem Stationsarzt, bei dem die Behandlungstherapien festgelegt und die Ziele erörtert wurden.
Bereits am 08.09. lag der Therapieplan im Fach.
Die Therapeuten waren alle sehr kompetent und freundlich, auch zu einem Scherz bereit und aufgeschlossen im Gegensatz zu manchen Mitpatienten, welche an allem etwas zu meckern hatten.
Das Einzige, woran ich mich gestossen habe, war die Essensausgabe am Mittag. Als erstes das unappetitliche Aussehen der Speisen, welches auch nicht besser wurde
durch das freundliche und hilfsbereite Servicepersonal. Auch die Reichung des Essens war nicht gerade appetitfördernd.
Alles andere war sehr hilfreich und Dank der Empfehlungen auch in den Vorträgen und Ratschlägen der Therapeuten und der Mediziner auch für mich erfolgreich.
Ich möchte mich auf diesem Wege noch einmal bei allen die für mich da waren bedanken.
Auch die Gestaltung der Klinik bezgl. Freundlichkeit und wärmeres Flair würde schon durch einigen Bildschmuck an den doch sehr kalt wirkenden Wänden gewinnen, welches auch Besuchern aufgefallen ist.
( Siehe Wiesenhof).

Kompetent, empathisch, unterstützend. Super Rund-Um-Paket zum Gesundwerden/ Steigerung der Lebensqualität

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (In jeder großen Mühle hakt es ab und zu. Das ist menschlich.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer war modern, der 'Charm' des 70er Jahre Baus lässt sich nicht wirklich verbessern, dafür ist die Natur vor der Tür toll)
Pro:
Empathische Experten für Schwindel und Gleichgewichtsprobleme (Ärzte ,Psycho- und Physiotherapeuten)
Kontra:
Die Kosten des W-Lans stehen in keinem Verhältnis zu der W-Lan Qualität und Verfügbarkeit. Das ist aber jammern auf sehr hohem Nieveau.
Krankheitsbild:
Schwindel, Gleichgewichtsprobleme, Ausfall Gleichgewichtsorgan
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte zunächst 3 Wochen genehmigt bekommen. Auf Grund der geänderten Diagnose wurde die Reha um 2 Wochen problemlos verlängert. Ich war Patientin im HTS Bereich im Haus Wiesenhof. Ich hatte ein sehr empathisches und kompetentes Ärzte-, Psychotherapeuten und Pflege und Physiotherapeuten Team. Das gesamte Team hat mich wirklich toll betreut und mich in den 5 Wochen meinen Zielen näher gebracht bzw. dafür gesorgt das ich diese erreiche. Ich würde jedem mit der Diagnose Schwindel, Gleichgewichtsproblemen diese Klinik weiter empfehlen.

Das einzig Negative sind viele Patienten, die immer nur am Meckern waren. Allerdings betraf dieses eher weniger die Patienten im HTS Bereich.

Direkt vor der Klinik befindet sich viel Natur zum Runterkommen und Abschalten. Des Weiteren wurden Abends Sport, Basteln und andere Aktivitäten geboten. Das fand ich sehr schön.

Als Anfang 30-Jährige hatte ich zunächst Bedenken, dass ich in so jungen Jahren keinen Anschluss finde, bzw auf Grund meines jungen Alters mich nicht wohlfühlen würde. Ich habe mich bei den Ärzten und anderen Patienten sehr gut aufgehoben gefühlt und fand den Erfahrungsaustausch sehr toll. Meine Befürchtungen haben sich also nicht bestätigt.

Menschenfabrik mit Massenabfertigung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (MEDIAN --> Nie wieder)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ärztliche Beratung gab es nicht wirklich)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ärzte waren gar nicht an einem interessiert)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Einige Therapeuten, die Zimmer, die Umgebung
Kontra:
Alles oben nicht genannte
Krankheitsbild:
chronische Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nun ca. 3 Wochen im Haus Tannenhof. Mein Eindruck: KATASTROPHE!!! Der Reihe nach: Das Einchecken verlief ohne Komplikationen, sehr nette Empfangsdamen. Ich kam im Haus Tannenhof in der 6. Etage unter. Das Zimmer war recht sauber und hell. Das Bett funktionierte mit Fernbedienung und konnte in alle möglichen Positionen bewegt werden, toll dachte ich. Doch dann kam die erste Nacht und es war eine KATASTROPHE! Die Matratze war eine Qual für meinen Rücken. Alternativen gab es nicht.
Dann wurde ich von der Stationsärztin aufgenommen, das war eigentlich auch schon der erste und letzte Kontakt mit ihr. Auch hier wieder KATASTROPHE! Sie sprach sehr schlecht deutsch, meine Akten wurden gar nicht gelesen. Ich musste ihr alles erklären. Auch die Oberärztin hat sich nicht in meine Akten eingelesen. Eigentlich war kein Arzt informiert.
Danach ging es zum Mittagessen, was soll ich sagen: KATASTROPHE! Der Koch dürfte sich nicht Koch nennen, passender wäre DER AUFWÄRMER! Kartoffeln und sämtliches angebotenes Gemüse (fast immer Möhren dabei) war zerkocht und fade. Zum Frühstück und Abendessen kaum Wurstauswahl, war eigentlich immer das gleiche Angebot. Der Salat war auch immer gleich. ESSEN = KATASTROPHE!

Die Anwendungen, was soll dazu ich sagen? Hydrojet sehr nette 15 Minuten, aber alles nur oberflächlich, keine Muskelentspannung. Moorpackung, hätte ich auch zu Hause haben können. ANWENDUNGEN = KATASTROPHE.

Positiv zu erwähnen ist hier Frau Gorsler, Therapeutin die scheinbar noch Spaß an ihrer Arbeit hat. Sehr informativ und gut rüber gebracht.

Einen Fitnessraum gab es auch. Sehr mager ausgestattet und Personal recht unaufmerksam.KATASTROPHE

Ich habe mir meine erste Kur anders vorgestellt, bei nächsten Mal werde ich wohl um MEDIAN-Kliniken einen riesen Bogen machen. Es wird wirklich an ALLEM gespart!!!!

Einzig Positive: Klinik wird wohl ab Frühjahr 2018 nicht mehr von der MEDIAN-Kette betrieben!
Und nun, der Nächste Bitte, die Kassen schicken ja genug Schlachtvieh!

für COPD Kranke Patienten ungeeignet

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Geldvernichtungsklinik NIE MEHR)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
für COPD Kranke Patienten ungeeignet
Kontra:
für COPD Kranke Patienten ungeeignet
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Arzt völlig überfordert selber wohl krank der die Station 6 führt. Zur Visite sitzen die Patienten vor deren Tür auf der Erde wie 7 Jährige Schüler und warten bis zu 1,5 /2 Std. auf den Doktor und die Oberärztin die eh wie immer ca. 30/40 Minuten zu spät zur Visite erschien und schon genervt und abgehetzt auf der Etage erscheint.

In jeder Etage dieser Klinik sind die Abläufe total unterschiedlich geregelt und nichts einheitlich total unorganisiert. Wie kann so was sein???
Voll daneben, unfreundlich, inkompetent liest nicht mal die mit gebrachten Befunden,
Die Stationsschwester versuchte aufzufangen was ging, aber dadurch
auch völlig genervt von jeder Anfrage. Da sie den Arzt unterstützen musste da er selber nicht durch die Akten kam, weder gelesen noch Berichte die da waren fand, in seinem Chaos

Die Oberärztin völlig unzuverlässig, unpünktlich nur sehr schwer zu verstehen da die oben benannten Ärzte nicht in der Lage sind einwandfrei deutsch zu sprechen. Es geht nur darum das der Patient wieder an die Arbeit kommt, egal wie und mit welchem Krankheitsbild
ich hatte 15 Befunde mit und hatte selber eine Notsituation und durch die oberflächlich geschuldete Begutachtung durch den Doc der nur genervt war weil er Dokumente für die Verlegung ins Krankenhaus ausfüllen musste und die Verantwortung einfach nur weg schob, anstatt sich mal um den Patienten zu kümmern. Der angeforderte Notarzt
brachte mich mit und Rettungswagen in die nächst gelegene Klinik und schüttelte nur den Kopf
wie da mit Patienten umgegangen wird. Der Notarzt fuhr vorher in Berlin und München und war nur geschockt über die Unbeholfenheit in der Rehaklinik und dessen Ärzte

Wer wegen COPD dort ist hat dort schlicht hin einfach verloren
zumal man nicht ein Mal den zuständigen Lungenfacharzt, zu sehen bekommt
Es werden keine Berichte gelesen,
weder abgehört, nicht beraten
es geht nur ums Geld in dieser Klinik,
man fühlt sich wie eine Nummer die einfach nur durchgeschleust wird.

COPD Vorträge / Beratungen absolute Fehlanzeige
Sauerstoff Versorgung der Patienten ständig gefährdet und man ist einfach nur alleine gelassen worden. Da muss man selber für sorgen ob Geräte kaputt oder heile waren man wurde allein gelassen oder nur fleckmatisch Hilfe angeboten…………..absoluter Wahnsinn

COPD Kranke -Warnung völlig ungeeignet

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ungeeigent für COPD
Kontra:
ungeeigent für COPD
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es verging kein Tag an dem kein Rettungswagen / Notarzt vor dem Quellenhof stand
Unglaublich, da die ansässigen Ärzte der Klinik überfordert oder inkompetent sind

Maggi-Essen wäre die bessere Alternative gewesen, unglaublich wie billig dort die Leute abgespeist werden, Die Klinik hat weniger als Hartz 4 Niveau

Der Chefarzt Dr. Schüth hält Vorträge und erzählt Abläufe ca. 25 Minuten lang und telefoniert zwischendurch dreimal, -- TOP--
einfach Irre wie so eine Klinik geführt werden kann.

Die Rezeptions- Damen waren auch sehr freundlich und nett. und auch mal ein Privates Späßchen machen.
Das Essen war im Allgemeinen nur schlicht, schlecht!!!
Sauerbraten mit Möhren und Kartoffeln absolut ungenießbar Schokopudding billiger als jeder Pudding vom Discounter und fürchterlich. Zu Trinken muss man dort erstmal eine Flasche kaufen
Um sich Wasser abzufüllen.
Zum Essen gibt es ausser die Cafeteria keine Alternativen außer man geht in die Stadt oder in eine Kneipe in unmittelbarer Nähe
Der Fisch war alt und stank nach Fisch erbärmlich sicherlich nicht das Beste. Die Wartezeiten an den Aufzügen waren negativ und unzumutbar teilweise bis zu 20 Minuten und ständig außer Betrieb damit verpasste man öfters die Anwendungen und Termine
Wichtige Medikamente wie Theophyllin, musste man 3 Tage drauf warten,
und waren nicht zu bekommen in dieser Klinik
Patienten die diese benötigten, bekamen sie nur von anderen Patienten die sich unter einander austauschten. ----Unglaublich----

Zustände einfach nicht hinnehmbar für COPD und Herzpatienten
Für Knochen/ Hüften/ Knie / Beine super Klinik aber für Patienten denen es um Luft und Leben geht nur gruselig und man hatte echte Angst in dem Schuppen.

Man hatte sich soviel von dieser REHA versprochen, ich bin jetzt hier und schreibe, weil
Ich total entäuscht, erbost bin, wie in dieser Klinik mit Patienten und deren Beiträgen umgegangen wird DIE Klinik ist eine GELDVERNICHTUNGSMASCHINE

Immer wieder Burggraben

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliche Ärzte und Therapeuten
Kontra:
motzende Besserwisser
Krankheitsbild:
Schwankschwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 14 monatiger Krankheit wurde mir endlich eine Reha bewilligt. Es war war meine erste Reha, und war gespannt was mich erwartet. Ich wurde freundlich empfangen, mir wurde mein Zimmer gezeigt und der Klinikablauf erklärt.In meiner fünfwöchigen Reha war mein Tagesplan fast jeden Tag randvoll. Das war nicht immer einfach zu schaffen, aber es klappte. Alle vorherigen Kliniken und Ärzte sagten mir ich soll die Rente einreichem, aber das HTS Team strafte sie alle Lügen. Nach fünf (harten) Wochen darf ich jetzt wieder Autofahren, und kann wieder Arbeiten gehen.
Mein Schwindel ist weg. Danke an alle Beteiligten

2 Kommentare

jochen47 am 29.09.2017

Das freut mich. Habe Reha bewilligt bekommen. Habe ausfall von linken gleichgewichtsorgan. Wie lange muss man auf Termin warten.Und im weichem Haus ist die HNO Abteilungen. LG jochen

  • Alle Kommentare anzeigen

Reha war erfolgreich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapieplan und Ärzte
Kontra:
die Nörgler
Krankheitsbild:
Schwindel, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Juni/Juli 2017 in dieser Rehaklinik.
Die Klinik ist groß und scheint Anfangs sehr unübersichtlich. Das legt sich aber nach ein paar Tagen. Das gesamte Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit (trotz Stress) in der Orientierungsphase. Auch die Mitpatienten sind sehr hilfsbereit. Anfangs benötigt man diese Unterstützung. Der Therapieplan ist gut gefüllt und es gibt dazu ausreichend Freizeitprogramm. Langeweile kommt da wirklich nicht auf! Besonderen Dank gilt der Einzeltherapeutin, die sich auf meine persönlichen Bedürfnisse eingestellt hat und nicht nur nach Schema-F-Anwendung gearbeitet hat.
Bei der wöchentlichen Visite hat man ausreichend Gelegenheit persönliche, gesundheitliche Beschwerden zu besprechen.
Sicherlich kann man immer etwas verbessern (z.B. Speisesaal III), aber immer darüber nörgeln hilft auch nicht weiter. Wenn man sich auf die Therapie einlässt, kann man viel für sich und seine Gesundheit tun!!!

Hilfe zur Selbsthilfe

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz der Mitarbeiter
Kontra:
Rauchende Mitpatienten (auch auf dem Nachbarbalkon)
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle, Rheuma, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Um es vorweg zu sagen: die Klinik ist empfehlenswert. Engagierte und kundige mitarbeiter habe ich dort erleben dürfen. Recht ausführlich das Aufnahmegespräch, danach gab es mehrere Arztkonsultationen, auch der Chefarzt war unkompliziert zu sprechen. Von Hierarchie und "Göttern in weiß" keine Spur. Resolut mußten die Schwestern schon sein, um einigen Übermütigen die Grenzen aufzuzeigen. Es ist eine Klinik, wo man etwas für sich machen will, um gesund zu werden. Hilfe zur Selbsthilfe. Trotzdem lag die Toleranzschwelle recht hoch.
Wer kann, der sollte alle Behandlungen, Übungen mitmachen. Ob die Badabteilung, das Schwimmbad oder die Schulter- und Wirbelsäulengymnastik,aber auch Einzelgymnastik, ich habe viel gelernt und nun keine Schmerzen mehr. Und die waren bei Ankunft schwerwiegend. Wie gesagt: der eigene Wille ist entscheidend. Nur im Foyer oder cafe rumzusitzen oder im Raucherpavillon zu hocken - das kanns nicht sein. Der kleine Ort bietet Abwechslung (auch eine Therme ; Vitasol) und diverse Kulturangebote, auch bis Bad Oeynhausen ist es nicht weit. Wer mag, der kann sein eigenes Rad mitbringen. Es finden sich immer Gruppen, die in die Umgegend fahren.

Positiv zu 80 %

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (noch verbesserungswürdig (Balkon, Sauberkeit etc.))
Pro:
Gute Therapeuten
Kontra:
einiges Verbesserungswürdig, nörgelnde Mitmenschen
Krankheitsbild:
Bandscheibe LWS und HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in die Reha gefahren, ohne große Erwartungen. Ich konnte laufen, mich bewegen und gut für mich sorgen und bin ein positiver Mensch. Die alles in der Kombination kam mir sehr zu gute in Bad Salzuflen.
Ich wohnte im Wiesenhof, was für die Erreichbarkeit der meisten Therapieräume sehr von Vorteil war, den Aufzug brauchte ich auch nicht.

Gegessen habe ich im Restaurant III in der zweiten Schicht, also alles etwas später, es war auch gut regelbar, wenn Therapietermine zusammen kamen. Sicherlich kann man am Konzept der Speiseräume, insbesondere auch an der Ausstattung vieles verbessern, dennoch hatte ich vier Wochen eine schöne Tischgemeinschaft und von der Vielfalt des Angebotes war ich teilweise überrascht und über Geschmack lässt sich streiten, aber verhungern musste niemand. Notorischen Nörgler mag ich überhaupt nicht.

Ich hatte mir vorher überlegt, welche Therapien ich gerne haben wollte, dies hat auch geklappt.,
u.a.jeden Tag Sport, auch vielfach in Eigenregie, oft in der sog. Mukkibude. Da müsste jedes Gerät mindestens zweimal vorhanden sein und die Patienten, die eingewiesen werden müssten nicht zu den Öffnungszeiten für alle im Raum sein, ebenso nicht die Patienten mit z. B. Rollatoren, dadurch war immer noch weniger Platz. Da sollte man auch das Alter der Pat. und die Krankheitsbilder berücksichtigen. Einige zusätzliche Geräte,auch neuere Modelle wären nötig. Insbesondere aber müsste auch der Raum mindestens doppelt so groß sein.

Von den Therapeuten und vom Personal war ich sehr angetan. Überall wurde man gut begleitet und auch sehr freundlich wahrgenommen.

Nun war natürlich im August das Wetter relativ gut, wie es im Herbst/Winter ist, möchte ich mir nicht ausmalen, denn wir konnten jetzt sooft wir wollten zum Walken und Spazieren in den Kurpark, dies wird in der dunklen Jahreszeit nicht so gut sein, dann müsste man die Öffnungszeiten in der Mukkibude unbedingt anpassen (sonntags zu, samstags nur zwei Stunden auf) Das Schwimmbad konnte fast immer benutzt werden.Das Zimmer war renoviert, der Balkon schrecklich, ohne Stuhl und Abtrennung zum Nebenzimmer.
Alles in allem ist es eine sehr große Klinik. Man muss sich zu helfen wissen. Vielen Menschen stand die Langeweile und Nörgelei im Gesicht geschrieben, dazu gehöre ich gottseidank nicht.

Ich habe mich gut erholt und bin sportlich etwas fitter geworden, dies führe ich zuhause natürlich fort.

Immer gerne wieder

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Lungenemphysem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Klasse Klinik, habe mich Rundherum wohl gefühlt.

Keine tolle Klinik!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein absolute Kaosklinik! Es zog sich wie ein roter Faden durch die ganze Reha! Ein Durcheinander beim Ankommen (aber die Damen an der Reception waren immer sehr freundlich!) Aber das Procedere ist nicht gerade toll für Patienten die in eine Klinik kommen. Von Anfang an fühlte ich mich wie nur eine Nummer in dieser Klinik. Man hat den Eindruck als währen die Ärzte überfordert und oft durcheinander. Man wird durch das Programm irgendwie durchgeschleust und dann ist alles gut. Bloß nicht zu viele Fragen stellen, das behindert den Ablauf. Die Psyche wird nach einem Herzinfarkt ganz außer acht gelassen. Da muss man schon betteln das etwas in dieser Richtung etwas passiert. Eine Ernährungsumstellung wird mit einem kurzen Vortrag erledigt. Dafür wird in gleich in fünf sehr langatmigen Vorträgen behandelt was ein Herzinfarkt ist und was da passiert ist. Umgekehrt währe da sinnvoller. Die Terapolten (ehrlicher weise nicht alle!) Machen das was gemacht werden muss. Die Essenszeiten sind gewöhnungsbedürftig. Wer isst um 17 Uhr zu Abend? Also keiner mit dem ich gesprochen habe. Und die Entlassung.... Hier hast du den Entlassungsbrief und nun raus hier. So ungefähr. Also die Zeit dort in der Klinik war nicht so toll. Muss eine Reha so aussehen? Ich denke bei weitem nicht!

Nicht zu Empfehlen!

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Unfreundliche Stationsschwester, Arzt selten ansprechbar, schlechte Verpflegung.
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier meine Eindrücke über die Median Klinik in Bad Salzuflen. Ich war in der Abteilung für Diabetiker im Juli 2017 dort.
Ich fang mal mit der Sationsschwester an: Sehr unfreundlich, selten ansprechbar! Wenn sie angesprochen wird reagiert Sie meist genervt.

Der zust. Stationsarzt sieht man auch nur einmal in der Woche (und das auch nur nach langer Wartezeit vor seinem kleinen Büro). Eingetragene Termine werden ständig bis zu 1,5 Std. überzogen! Außer, dass mir Blut abgenommen wurde und mir täglich mehrfach die Blutzuckerwerte genommen wurde, ist nicht mehr passiert. Blutdruck und Gewicht muss jeder Patient täglich selbst aufnehmen und dokumentieren. Für viele ältere Patienten war dieses Prozedere zu viel!
Die Blutwerte kann auch mein Hausarzt nehmen und die Blutzuckerwerte überprüfe ich sowieso selbst!

Die Anwendungen hatten sehr wenig bis gar nichts mit meiner Diabetes zu tun. Nach meinem Anschein ging es nur darum, mich zu beschäftigen.

Nun zur Verpflegung: In jedem anderen Krankenhaus habe ich bisher besser gegessen!
Das Frühstück ist nur untester Standart. Es war nicht mal ein gekochtes Ei dabei. Zu jedem Mittag war fast immer die "braune Soße" dabei. Vieles war aus der Dose bzw. aus dem Eimer. Nicht besonders hochwertig.
Das Abendbrot war soweit in Ordnung. Salat, versch. Brotsorten, zwei versch. Wurst und Käsesorten incl. Tee.

Sehr zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen fünfwöchigen Aufenthalt in der Klinik und wurde zu meiner vollen Zufriedenheit von den Therapeuten und der Stationsärztin betreut.
Das Zimmer hat mir gut gefallen; hatte einen schönen Ausblick auf Bad Salzuflen. Auch dieFreizeit- und Therapie-Angebote haben mir sehr gut
getan und haben zur Verbesserung meines Befindens beigetragen.
Vielen Dank noch an das Team und die Ärztin der Station 6 im Haus Tannenhof.

Topteam

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gut gesamt
Kontra:
Krankheitsbild:
HWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine sehr gute Gesamtbetreung im Bereich Orthopädie mit dem Krankenbild des Patienten angepassten Behandlungen.
Der Ablauf meiner Reha von der Aufnahme bis zur Abreise sowohl im medizinischen als auch im organisatorischen ist dem Patienten zugewandt.
Ich fühlte mich sehr gut auch in sozialmedizinischen und vor allen im Behandlungsbereich verstanden und aufgehoben.
Ein sehr gutes Gesamtteam der Rehaeinrichtung tat ein übriges- die wünscht man sich in der Gesellschaft öfters !

Therapie mal anders "als geplant"

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (es fehlt schon mal was)
Pro:
Therapeuten und Äzte ok
Kontra:
Uneinigkeit
Krankheitsbild:
Tinnitus, Schwerhörigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen Tinnitus und 'Schwerhörigkeit in Reha.
Was hat es mir gebracht?
mmh. mein Tinnitus ist lauter geworden, ich habe sehr viel Sport gemacht.... aber mein Gehirn ist eingefroren. Aber sonst soweit alles ok.
Nun muss ich noch eine Reha "Psyhosomatisch" machen.
Vortrag "Höstress".... den habe ich erst seit der Reha.
"Das 'Ohr" kennt man nach 1 Woche "fast" Auswendig.
"Sozialer Dienst".... keine Möglichkeit Unterstützung beim Antrag auf Schwerbehingerung zu bekommen. "Überlaufen, wenig Personal"
Am Anfang sucht man dieses oder jenes.
Aber man findet sich schnell zurecht.
Die Ärtze sind gut. Auch wenn Sie sich manchmal nicht einig sind. Wenn man gerne etwas haben möchte, das wir schnell umgesezt. Z.B. Sauna und Entspannungsbad.
Die Therapeuten haben auch etwas drauf... nur.... jeder macht alles. Haste einen beim Aquajogging, haste ihn auch 2 Tage später beim QuiGong.
Schade ist das man Abendangebote "Lichtelemente, Aquarellmalerei" und einiges andere bezahlen musste.
Also HNO "Ärzte" sind zu empfehlen.
Zum Schluss sei noch gesagt: Es gab 3 Wochen kein Badetuch.... Also wenn Du eins brauchst..... Schwimmen steht auf dem Plan ;-') dann bekommste eins. Das sollte etwas besser geregelt sein.
In diesem Sinne..... Schönen Aufenthalt

Tolle Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
gab es nicht
Krankheitsbild:
HWS/LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juni 2017 in dieser Klinik.
Ich kann sie nur empfehlen. Alles war für mich toll.
Genügend Anwendungen, Essen prima.
Das Zimmer war ein bischen klein, aber da war ich fast nur zum schlafen drin.
Tolle Therapeuten und auch die Schwestern waren klasse.
Wenn man ein Problem hatte, bekam man sofort einen Termin beim Chefarzt und dieser hat mir echt toll geholfen.
Mein Tennisarm war im Nu weg! Ich wollte es nicht glauben, aber bis heute hatte ich keine Probleme mehr. Sollte ich wieder Probleme bekommen, werde ich ambulant dort mich behandeln lassen, wenn das machbar ist.
Ich würde wieder in diese Rehaklinik gehen.

Reha hier? Immer wieder gerne! :-)

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (manchmal sind die Termine sehr eng gesteckt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles (außer Kontra!)
Kontra:
manchmal kollidieren die Essenszeiten mit den Therapiezeiten!
Krankheitsbild:
Cochlea Implantat
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 26.04. bis zum 31.05.2017 zur Reha in der HTS-Abteilung. Von Anfang an habe ich mich gut aufgehoben gefühlt - dies lag zum Einen an den wirklich netten Menschen, die mich bei der Anmeldung begrüßt und "eingewiesen" haben, aber auch an den Mitpatienten, die mir sofort hilfreich zur Seite standen. Die Klinik ist für Neuangereiste erstmal unübersichtlich, aber nach ein paar Tagen findet man sich super zurecht.
Die Ärzte, Audiologen und Therapeuten sind alle supernett und gehen individuell auf die Patienten ein! Man hat immer einen Ansprechpartner und alle helfen bei Problemen gerne weiter!
Das Freizeit- und Sportangebot ist sehr vielfältig und auch das schnell fußläufig erreichbare Städtchen bietet Abwechslung.
Das Essen ... man darf natürlich keine Sterneküche erwarten! Aber die Mahlzeiten waren gut, es gab genug Auswahl! Auch auf z.B. Allergiker ging man individuell ein! Das Essen im Restaurant III sollte man als weitere Therapiesitzung sehen! Der Raum schallt sehr und es ist (natürlich) sehr laut, wenn alle Menschen sich unterhalten! Aber es geht!!!
Für mich war die Reha ein voller Erfolg und meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt!

Rundum Zufriedenheit bei Reha-Aufenthalt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Bei den Psychologen und Physiotherapeuten ist man sehr gut aufgehoben
Kontra:
Die Therapiepläne haben sich manchmal mit den Essenszeiten gebissen
Krankheitsbild:
Tinnitus und Schwindel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mir hat sehr gut gefallen,dass einem jeder,ob Patient oder Mitarbeiter mit sehr viel Hilfsbereitschaft entgegengekommen ist.
Die Therapiepläne wurden nach verschiedenen Untersuchungen optimal auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt.
Von Sport über Schulungen,Gesprächsgruppen und div. Entspannungsanwendungen gab es ein reichhaltiges Anwendungsangebot (Pläne).
Freiwillig konnte man sich dann noch beim Schwimmen,in der Medizinisch-Technischen-Abteilung(Muckibude) austoben oder viele andere Angebote nutzen.
Die Umgebung bot auch einiges an Abwechslung.
Die Zimmer sind praktisch eingerichtet,aber ausreichend.
Das Essen war für mich in Ordnung.
Bei der zeitlichen Abstimmung gab es manchmal ein paar Engpässe,aber alles machbar.
Die Therapeuten fand ich Klasse,die haben wirklich alles gegeben.
Die Cafeteria hatte auch ein gutes Angebot und die Preise waren gar nicht so hoch.

Weitere Bewertungen anzeigen...