MEDIAN Klinik am Burggraben - Bad Salzuflen

Talkback
Image

Alte Vlothoer Str. 47-49
32105 Bad Salzuflen
Nordrhein-Westfalen

309 von 467 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

471 Bewertungen

Sortierung
Filter

Erfolgreiche Reha - HTS Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal und Therapien
Kontra:
Krankheitsbild:
Hörstürze, Tinnitus und Belastungsreaktionen.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die HTS Abteilung, im Haus Wiesenhof, wird von einem freundlichen und fachlich sehr kompetenten Team geführt!
Das gesamte Personal - angefangen bei den Ärzten, Pflegern, Therapeuten, Reinigungskräften, bis hin zu den Servicekräften des Restaurants etc. - leistet eine tolle und lobenswerte Arbeit!
Bei Wünschen oder Problemen fand ich immer ein offenes Ohr und zeitnahe Hilfe beim Personal.
Die Therapien waren gut auf meine gesundheitlichen Probleme und Bedürfnisse abgestimmt und wurden von guten bis sehr guten Therapeuten durchgeführt.
Das Gebäude an sich ist ziemlich in die Jahre gekommen und nicht wirklich schön anzuschauen, jedoch sind die Zimmer modernisiert, bieten ausreichend Platz und ich habe mich dort wohlgefühlt. An den heißen Sommertagen hätte ich mir eine Möglichkeit zum kühlen von Getränken gewünscht.
Der "Fitnessraum" ist etwas klein für die Anzahl der Patienten und man muss teilweise mit längeren Wartezeiten an den Geräten rechnen. In den frühen Morgenstunden war es aber möglich, diese Wartezeiten zu umgehen.
Den Speisesaal musste ich nie hungrig verlassen. Mit dem Frühstück war ich zufrieden und wenn man nicht zu anspruchsvoll ist, wird man auch bei der Auswahl des Mittagessen etwas finden. Für eine Großküche ist das Essen geschmacklich gut. Das Abendessen ist verbesserungsfähig. Teilweise war das Brot trocken und... liebes Personal... es gibt z.B. Alternativen zum Frischkäse oder Schmelzkäse Natur...
Noch zu erwähnen wäre die Umgebung. Unmittelbar an der Klinik liegt ein sehr schöner, gepflegter kleiner Park, mit vielen Bänken, die zum Sitzen und Plaudern einladen. Das vorhandene Kneipp Becken sorgt gerade im Sonmmer für eine wilkommene Abkühlung. Auch laden die Felder und Wälder in der näheren Umgebung zu Spaziergängen und Erkundungstouren ein.

Dies sind meine -meist positiven- Eindrücke und Erfahrungen über die Median Klinik am Burggraben.

Meckerköppe gibt es leider immer ;)

Ich konnte meine guten Gesundheitsergebnisse von 2018, 2019 nicht wiederholen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, besonders Haus T Station 6 + die Urlaubsvertretung, Therapeuten, Schwestern, Servicekräfte im Restaurant, Schwimmbad, Umgebung, gr. Zi. mit Balkon, VITASOL ein Besuch wert, Kurpark, Städtchen
Kontra:
Psycho Therapeuten UNPERSÖNLICH, da er vom Schreibtisch-PC wissenschaftliche Formulare in 2 Sitzungen bearbeitet hat, wenigen Anwendugen, wenn mehr, durch betteln, Programmumstellung, Tages- anstatt Wochenpläne, Raucher draußen v.d. Haus keine Rücksi
Krankheitsbild:
Schmerzen, Psyche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei Ankunft war der Empfang an der Rezeption und Schwester sehr freundlich. Auch die Url. Vertretung von dem St. Arzt Haus T St.6 war sehr nett. Der St. Arzt St.6 hat sich wirklich sehr viel Mühe gegeben, dass er mir meinen ständigen Wunsch/betteln um mehr Anwendungen zu bekommen erfüllen konnte. Ich glaube, dass er sehr erleichtert war, dass ich ohne Verlängerungsannahme abgereist bin. Nur er hat auch seine Anweisungen von oben und der Terminvergabe. Die Programme haben sich von 2018 / 2019 zum negativen verändert, viel weniger. Mein KG- Fango- Wasserjogging- Wasseraerobic- Therapeuten waren Spitze. Psychische Gespräche sind nur noch 1x pro Woche 30 Minuten, anstatt wie 2018 2xpro Woche a`50 Minuten. Dann hatte ich einen P. Arzt gehabt, dem sehr viel an wissenschaftliche Formulare von seinem Schreibtisch an seinem PC lag. Es war meinerseits kein Vertrauen aufgebaut worden. Da ich nicht mit meinem Arzt in Augenhöhe sprechen konnte, als ich es ihm sagte, meinte er, er möchte keinen Patienten in die Enge treiben wollen(ich Minderwertigkeits....hätte), - er häufig an seinen PC musste und daher würde Unruhe entstehen, wenn er immer aufstehen muss. Aber ich hatte noch niemals ein Gespräch mit einem P. Arzt geführt, der häufig am PC muss, daher entstand auch niemals Unruhe zwischen meinem P.Therapeuten und mir, sondern sie saßen immer in Augenhöhe und hörten mir zu bzw. wir konnten über meine Probleme in Ruhe sprechen. Gaben mir vertrauen. Weil ich 2018 sehr gute Erfahrungen gemacht hatte, bin ich 2019 wieder mit diesen Erwartungen/Heilungserfolgen in diese Rehaklinik gefahren. LEIDER hat es sich wegen der Programmänderung die Anzahl der therapeutischen Anwendungen und Tagespläne zum negativen verändert. Aber ich habe sehr nette Menschen kennen gelernt. Sehr schöne Umgebung und Schwimmbad im Haus und das VITASOL IST EIN BESUCH WERT. Nur, dass Menschen ins Schwimmbecken fast ganz bekleidet bis auf Füße, Gesicht und Hände ins Becken......fehlte nur noch das Waschmittel

Erfahrungsbericht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (spitze)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten und die Stationsschwestern
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 8.8.19 bis zum 04.09.19 als ambulanter Patient in der Klinik im Haus Quellenhof. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt. Super nette und kompetente Ärzte, Schwestern,Therapeuten und Personal. Sie waren immer hilfsbereit und freundlich. Die Anwendungen, die ich bekommen habe, waren hervorragend auf meine Person abgestimmt. Das Essen war geschmacklich sehr gut. Es war eine sehr schöne Zeit für mich. Danke an das gesamte Klinikteam. Einen ganz besonderen Dank möchte ich an die Schwestern der Station 6 Schwester Irena, Vanessa, und für die tolle Betreuung aussprechen. Weiterhin möchte ich mich bei Frau Dr. Linke und Dr. Baba für die sehr gute Behandlung bedanken. Herzlich Dank auch an das sehr gute Therapeutenteam die den ganzen Tag für die Patienten da waren und sich liebevoll gekümmert haben.

Danke für alles !!!

Kompetente Klinik mit Herz und Verstand

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Team aus kompetenten Ärzten und freundlichem Personal
Kontra:
Terminplanung aufgrund großer Patientenanzahl schwierig
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis, Schwindel, Panikattacken, Schlafstörungen, Atemnot
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Vorfeld hatte ich aufgrund schlechter Bewertungen im Internet einige Vorbehalte, die mir allerdings im Laufe meines Aufenthaltes genommen wurden.
Die Zimmer waren Einzelzimmer, sauber, mit allem Notwendigen gemütlich ausgestattet und dazu gehörte ein kleines Bad mit Dusche Waschbecken und Toilette. Geputzt wird jeden Tag und es gibt auch regelmäßig Handtuch- und Bettwäschewechsel.
Die Ärzte der HTS Abteilung sind durch die Bank kompetent sowohl was die Behandlung betrifft als auch die Vorträge und Anwendungen. Herr Müller fand beim psychologischen Einzelgespräch auf Anhieb meine persönliche Achillesferse und schaffte es mit seinem Erfahrungsschatz sich in meine Situation bestens einzufühlen und mir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Herr Spyra brillierte durch seine fachliche Kompetenz und das Verständnis für jeden einzelnen Patienten. Besonders beeindruckt war ich von Herrn Dieler, der uns allen das Gefühl gab einer von uns zu sein. Mit seiner witzigen und herzlichen Art machte er jeden Vortrag, jede Gruppensitzung und jede Einzel Konsultation zu einem besonderen Erlebnis mit einem guten Freund.
Dies sind nur drei Ärzte eines hervorragenden Teams, doch auch das Pflegepersonal, die Therapeuten und Trainer kann ich nur lobend erwähnen. Alle sind höflich und freundlich und dazu sehr hilfsbereit. Besonders ins Herz geschlossen hatten wir die Putzfee der dritten Etage. Kein Weg war ihr zu weit um einen Wunsch mit einem Lächeln zu erfüllen.
Auch die schlechte Kritik der Küche kann ich nicht so nachvollziehen. Natürlich befindet man sich hier nicht in einem 5 Sterne Hotel sondern in einer Klinik. Dennoch gab es hier immer eine Auswahl zwischen drei Gerichten, wovon eins vegetarisch war und die kalorien stets angegeben wurden. Das freundliche Personal stand stets bereit um Patienten zu helfen, die Probleme mit dem Tragen hatten. Der soziale Dienst beantwortete kompetent alle Fragen zu Themen nach der Reha und gaben Hilfestellung

Nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal sehr nett
Kontra:
Unsauber
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 8.8 - 31.8 2019 im Haus Tannenhof,habe mich dann nach 3 Wochen entschlossen die Reha abzubrechen. Tägliche Anwendungen die mit meinem Krankheitsbild nichts zu tun hatten,mein hoher Blutdruck wurde keine Beachtung geschenkt. Musste meinen Hausarzt anrufen damit dieser mir telefonisch hilft.
Sauberkeit der Klinik eine Katastrophe, draußen wimmelt es von Mäusen, Badezimmer in 3 Wochen kein einziges mal gereinigt. Speisesaal sehr unsauber, alte Brötchen und Brot.

Perfekt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nichts blieb offen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sie wissen wovon sie reden.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gut erklärt und auf mich eingegangen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (lief alles)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (für eine Reha super)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hörstürze, Schwindel und Gleichgewichtsstörungen, Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für fast 5 Wochen im Bereich HTS.

Es ist nichts anderes zu sagen, als dass ich mich bestens aufgehoben gefühlt habe.
Die Ärzte und Audiotherarpeuten, teils selbst HG-Träger waren alle kompetent, nahmen sich Zeit und waren immer geduldig und freundlich.
Da ich mich nun mit einem Cochleaimplantat befassen muss, hatte ich dazu jede Menge Fragen - mein besonderer Dank an die Audiotherapeuten!!!

Ebenso die Physiotherapeuten, sie waren voller Elan und ideenreich, besonders was das Gleichgewichtstraining anging. Gut zu wissen, dass ich selber gegensteuern kann - mit Training.
Die Verwaltung, das Essenspersonal sowie die Reinigungskräfte waren alle freundlich und engagiert.

Eine Reha ist harte Arbeit, die Erholung liess lange auf sich warten. Aber ich bin mit viel Wissen und Infos nach Hause gefahren.

Ich würde mich jederzeit wieder hinbegeben!

Wer nach seiner AHB Erfolge vorzeigen will, sollte in den Burggraben kommen!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuthen, meine Stationsärztin, das Wasser, die Freundlichkeit
Kontra:
das Wetter (wen mache ich dafür nur verantwortlich?)
Krankheitsbild:
Hüft Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits im Herbst 2017 zu einer Rehamaßnahme, damals noch wegen Coxathrose Grad 4 im Burggraben(Kassenpatient). Da mir diese drei Wochen so gut getan haben, stand es für mich auch nicht zur Debatte, jetzt zu meiner AHB nach meiner TEP wiederzukommen.
Ich muss sagen, auch diesesmal wurden meine Erwartungen voll erfüllt. Besonderer Dank an die Abteilung Physiotherapie und an meine Stationsärztin auf quelle 2. Der Bewegungsradius meiner operierten Hüfte hat sich dank der Anwendungen deutlich verbessert. Meine an einer klitzekleinen Stelle ewig nicht zuwachsenwollende OP-Narbe wurde vorbildlich versorgt, auch wenn ich ins Wasser wollte. Hier gab es dann wasserfeste Pflaster.
Der barrierefreie Zugang für Patienten in Rollstühlen und mit starken Gehbehinderungen zu meinem Zimmer und die Nasszelle ist vorbildlich.
Das Essen war reichhaltig, gut und ausgewogen. Nachmittags wird in der Cafeteria jeden Tag frischer Kuchen angeboten. Tip: Erdbeerkuchen 2,80€ andere 2,50€!
Die ganzen Gebäudesind sauber und gepflegt. Möglichkeiten zum Laufen, Wandern und Nordicwalken sind reichhaltig gegeben.

Resumee: Ich kann die Klinik Burggraben (Orthopädie) uneingeschränkt empfehlen und würde immer wieder dort hin gehen, bzw. selbst meinen besten Freund dort hin schicken.

Das es immer und überall Gäste gibt, die an dem einen oder anderen etwas zu bemängeln haben empfinde ich als normal. Diese Leute brauchen das einfach. Die von mir selbst gehörten Gründe ihres Missmutes waren für mich nicht nachvollziehbar!

Schöne Grüße aus dem Ruhrpott ins Lippische!

Nicht Empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Konnte nicht behandelt werden bin wieder nach Hause gefahren. Da Zimmer unzumutbar.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Plattenbau weiße alte Möbel..)
Pro:
Nette freundliche Empfangsdamen !
Kontra:
Zimmer im 70er Jahre Stil abgewohnt.
Krankheitsbild:
LWS, BWS, Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer sah aus wie ein Krankenhaus Zimmer aus den 70er Jahren. Weiße Wände total verdreckt. Zerbrochene Spiegel mit scharfen Glassplitter an der Wand. Größe ca. 15m2.
Das Allerletzte ! Angebot der klinik ein Upgrade zu machen für 80 Euro am Tag.

Den Bereich HTS kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachpersonal überwiegend selbst hörgeschädigt und deshalb sehr kompetent.
Kontra:
Großer Gebäudekomplex mit zwei weiteren Häusern (gesamt ca.750 Patiernten)
Krankheitsbild:
Tinnitus / Hörsturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 4 Wochen in der HTS Abteilung im Haus Wiesenhof verbracht.
Modernes, renoviertes Zimmer mit WLAN !! (Leider mit neuen Tarifen 15,-€ / Woche mit Festnetz-Flat)

Trotz großem Gebäudekomplex mit zwei weiteren Häusern (gesamt ca.750 Patienten) gute Organisation, Probleme bei der Essensausgabe oft durch Patienten verursacht, die eigentlich einem anderen Speisesaal zugeordnet waren.
Verpflegung für eine Reha-Klinik ok, beim Abendessen hätte ich mir mehr Abwechslung gewünscht.
Helle und breite Treppenhäuser als Aufzugersatz vorhanden, jeder Gang macht schlank ;-).

Liegewiesen als Ruhebereich, direkt am Wald und dem sehr schönen Kurpark, der gepflegte Ortskern ist fußläufig in 10-15 Min zu erreichen.

Sehr freundliches medizinisches Fachpersonal, überwiegend selbst Hörgeschädigt und deshalb sehr kompetent.

Ich habe mich im Ganzen sehr wohl Gefühlt, auf alle Belange wurde eingegangen. Den Bereich HTS kann ich deshalb uneingeschränkt empfehlen.

Gelungene Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Das Zimmer war klasse.)
Pro:
Personal meistens sehr freundlich. Besonders die Physio Therapie ist der pure Wahnsinn. Die Anwendungen waren meistens sinnvoll und effektiv. Bei Problemen war der Arzt sofort als Ansprechpartner da
Kontra:
Essen und Aufzüge
Krankheitsbild:
Bandscheiben Vorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Wochen dort und kann sagen wenn man sich auf die Reha einlässt dann kann man dort eine sehr schöne Zeit haben. Ich hab jedenfalls viel gelernt und konnte auch perfekt abschalten im Kurpark. Die Zeit dort hat mir geholfen und war schön. Gut beim Essen muss man natürlich Abstriche machen. Frühstück und Abendbrot waren ok. Mittag mal mehr mal weniger aber man ist schließlich nicht in einem Hotel und es muss niemand hungrig da raus gehen.

Einmal und nie wieder

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundliches Personal, Cafetera
Kontra:
Schlechte Organisation
Krankheitsbild:
COPD und Muskelaufbau nach langer Bettlägerigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Stahlbetonbau aus den frühen 70ern.
Klinik besteht aus 3 Häusern, die im Sockelgeschoss (Therapiebereich) miteinander verbunden sind. Zumindest im Haus Quellenhof ist die Situation an den oft defekten 3 kleinen Aufzügen katastrophal. Wartezeiten von 10-30min. sind keine Seltenheit. Ausgerechnet zu den Stoßzeiten (Essenszeiten) ist der einzige große Aufzug durch das Reinigungspersonal und deren Wäschewagen blockiert.
Das Essen ist eine einzige Katastrophe. Das Gemüse ist totgekocht, Fleisch meist von sehr seltsamer Konsitenz und nur in homöopathischer Menge. Die "braune Soße", die es bei fast jedem Essen gibt, ist lediglich gefärbtes Wasser. Auch das vegetarische Angebot ist meist eher ungeniessbar.
Das Brot bei Frühstück und Abendessen ist so trocken, das man es ohne Wasser garnicht runter bekommt.
Die Anwendungen sind ok. Die Anzahl der Sportgeräte für eine so große Einrichtung aber viel zu klein.
Positiv ist hier einzig die Freundlichkeit der Plegektäfte, Betreuer und des Servicepersonals hervorzuheben.
Und die Größe der Kuchenstücke in der Cafeteria ist legendär.
Fazit nach 3 Wochen Reha: Einmal Median Klinik am Burggraben - nie mehr wieder!

Positive Reha

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute anwendungen
Kontra:
wenig Freizeitgestaltungsmöglichkeit
Krankheitsbild:
Tinitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

< Gute anwendungen,sehr freundliche Therapeuten,
< fachlich sehr gute Ärtzte, sehr gute Küche
< sehr schöne Parkanlage, Freizeitgestaltung
< dürfte etwas besser sein.
< Der klinikaufenthalt hat mir viel gebracht,und
< ich konnte einige Anwendungen auch zuhause
< anwenden.

Behandlungen voller Erfolg

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
therapeutische Maßnahmen
Kontra:
Essen nicht so toll
Krankheitsbild:
Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

therapeutische Maßnahmen waren sehr gut auf meine Krankheit abgestimmt.
Behandlung war ein voller Erfolg!
Klinik und Patientenzimmer gefielen mir sehr gut, allerdings hätte das Essen besser sein können!

Hungern vorprogramiert

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Oberärztin Innere, Cafeteria
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Diabetes melitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Medizinisch: Das einzige Positive ist die Oberärztin der Inneren
Therapeutisch: von super bis naja
Versorgung: ohne die Cafeteria würden so einige verhungern.

Schon vor der Anreise war die Organisation mies. Papiere (nicht das Ticket) für die Fahrt kamen 4 Tage vor Rehaantritt. Hier musste ich mich selber um das Ticket für die Rückfahrt kümmern. Terminplanung war grottig, Verordnungen dauerten bis zu einer Woche, bevor sie im Therapieplan erschienen. Das Pflegepersonal ist gewöhnungsbedürftig, eine Person pro Etage,von 7 - 16 Uhr.
Das Essen hier ist von schlimm bis katastrophal. Einen guten Punkt hatte die Reha, meine Diabetes ist besser eingestellt. Ansonsten hätte ich eine Bitte an alle die her sollen, fragt nach das ihr wo anders hin kommt.

HTS-Abteilung - nur zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Hat die Verwaltung Interesse am Patienten?)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Fachlich alles Top)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (HTS = Jederzeit wieder)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Terminplanung könnte besser sein)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Kleines Bett, kaum Ablagemöglichkeiten)
Pro:
Wissen und Können der HTS-Abteilung
Kontra:
Service, Sauberkeit und Verpflegung
Krankheitsbild:
Akustikusneurinom, Vestibularisausfall, Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zum zweiten Mal in der Median-Klinik von Mitte Juli bis Mitte August für 4 Wochen - und mit der HTS-Abteilung wieder voll zufrieden.

Die Sauberkeit (Zimmerreinigung) hat leider nachgelassen, wie auch der Service insgesamt.

Handtuchwechsel nur einmal in der Woche hat mit Service absolut nichts zu tun, da man durch die vielen Sporttermine mehrmals täglich duschen muss. Die Gardinen haben Flecken, durch die Fenster kann man nur schwer etwas sehen.

Die Qualität des Essens hat merklich nachgelassen. Die Eintönigkeit bei Frühstück und Abendessen ist immer noch wie damals vorhanden.
Es ist schon sehr dreist eine große Auswahl vom reichhaltigen Salatbuffet anzupreisen, wenn da z.B. je eine Schüssel mit Paprika und Tomaten steht.
Natürlich ist diese Klinik kein Hotel und gespart werden muss überall. Trotzdem kann man auch mit kleinem Budget mehr Abwechselung und Geschmack schaffen.

Es kann den Verantwortlichen doch nicht entgehen, dass immer wieder die gleichen Klagen kommen. Es scheint aber niemanden wirklich zu interessieren. Schließlich kommen ja bald neue Patienten...

Das Highlight der Klinik ist immer noch die Cafeteria. Schade, dass die Klinikleitung den Betreibern gekündigt hat - ein Fehler auf Kosten der Patienten !!!

Positiv zu erwähnen ist unbedingt die Freundlichkeit aller Mitarbeiter, egal in welchem Bereich sie arbeiten.

Das Zimmer war eigentlich ok. Das Bett ist allerdings, wie auch damals, viel zu schmal. Das Bad ist sehr eng und die Dussche hat nur einen Vorhang. Da dieser den Boden nicht erreicht, spritzt das Duschwasser weit in den Raum.

Fazit: Die HTS-Abteilung ist uneingeschränkt zu empfehlen. Auch die Therapeuten (Physio, Sporthalle, Schwimmbad usw.) machen ihre Arbeit gut bis sehr gut. Ansonsten sollte man nicht zuviel erwarten, dann kann man die Zeit aushalten. Die Klinikleitung könnte es angenehmer machen, das wird aber wohl ein Wunschtraum bleiben. Wenn sich von damals bis heute nichts geändert hat, wird es auch wohl künftig so sein.

empfehlenswert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gutes medizinisches Personal
Kontra:
etwas angejährt
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein grösserer, nicht mehr ganz neuer Betonbau, liegt mitten im Grünen und ist gut erreichbar.
Die Zimmer sind okay, ich hatte sogar einen eigenen Kühlschrank. Alle Zimmer haben Balkon und eigenes kleines Bad. Reinigung regelmäßig.
Die medizinische Betreuung fand ich sehr gut: Es gab einige Vorträge zum Thema, die notwendig sind für das Verständnis der Zusammenhänge beim Tinnitus und anderer Hörstörungen. Alle Vorträge waren gut strukturiert und verständlich.
Wirklich jeder aus der Fachabteilung war zuvorkommend und hat sich aufmerksam gekümmert. Respekt!
Die sportlichen Anwendungen waren okay, die Gerätschaften im Fitnessraum sind leider etwas in die Jahre gekommen aber funktionieren.
Es gibt nach "Feierabend" einige Freizeitangebote der Klinik, Diavorträge etc.

Fazit:
Die Klinik bzw vor allem das Fachpersonal hat mir in meiner Situation sehr geholfen. Deshalb nehme ich da gerne kleinere Einbussen im Wellness-Bereich hin.
Ich würde definitiv wieder hinfahren.

Top Reha-Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gemeinsam zum Ziel
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Tinitus und Schwerhörigkeit, Schlafstörung u. Psychische Belastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 24.6 - 25.7. in der Median Klinik am Burggraben, Haus Wiesenhof
Abt. H-T- S! Dies war meine erste Reha nach einem sehr heftigen vierten Hörsturz. Ich hatte keine Ahnung was mich erwartet!!!
Als erstes möchte ich hier das Essen bewerten, weil es in den Kritiken hier sehr
unterschiedliche Bewertungen gibt. Ich muss sagen, dass mir das Essen sehr gut für eine Klinik gefallen hat. Auswahl und Angebot waren ausreichend, abwechslungsreich und schmackhaft. Einziger klitzekleiner Wunsch von mir, ich hätte gerne für Abends auch eine Salatbuffet gehabt. Ansonsten war die Versorgung top!
Nun zur H-T-S ( hören- Tinitus- Schwindel)! Da brauch ich nicht viel schreiben denn: Ein super Team, kompetent, mit Leidenschaft für den Patienten, offen und immer für einen da!!!
Ich habe mich rundherum gut betreut gefühlt und mit allen Hochs und Tiefs wurde ich nicht alleine gelassen. Ich habe gelernt meinen ärgsten Feind Herrn Tinitus anzunehmen und mit ihm zu leben. Dank dem Team der H-T-S! Und schön das man lernen kann seine Schwerhörigkeit anzunehmen und man viele
Wege aufgezeichnet bekommt mit ihr zu leben! Danke dafür!!!!
Nun der Rest der Median Klinik am Burggraben! Besonders möchte ich erwähnen, dass alle Angestellten sehr bemüht waren, dass man sich immer wohl
gefühlt hat bei allen Anwendungen, Training und Therapien. Trotz sehr viel Arbeit
waren alle immer freundlichen und hilfsbereit!!! Einen tolle Atmosphäre trotz der
vielen Arbeit mit sooo vielen verschiedenen Patienten!!! Und ehrlich einige der Patienten vergessen das es eine Reha ist und kein allinclusive Urlaub!!!

Sollte ich nochmals eine Reha machen müssen/dürfen, keine Frage ich komme wieder in die Median Klinik am Burggraben! ????????????

Und Bad Salzuflen und Umgebung wunderschön!!!!!! Immer eine Reise wert!!!!

Herzliche Grüße
SusanneSch.

Alles super

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Anwendung haben gepast
Kontra:
Ärzte können nicht gut deutsch
Krankheitsbild:
Copd
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin - mit der Klinik voll zufrieden das einzige was mich gestört hat ist das die Ärzte nicht richtig deutsch können das Essen war ok bis auf ein zwei mal wo es nicht so lecker war gibt es aber anderswo auch die Anwendung haben gestimmt ich habe mich sehr wohl gefühlt von Anfang an werde gerne wieder kommen

NIE WIEDER MEDIAN

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Stationsschwestern
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
COPD 4
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

UNFASSBAR was hier abgeht....ältere Leute mit Rollator, Kurzatmige mit Rollator und mobilem Sauerstoff sowie Rollstuhlfahrer haben fast keine Chance, den Eingang vom Haus Quellenhof zu erreichen. Das geht nämlich nur über eine steile "Rampe". Ich habe mit älteren Leuten dort gesprochen die mir sagten, das sie aufgrund dieser Rampe nicht nach draussen gehen.Grünanlagen sind nur per gutem Fußmarsch oder über Treppen erreichbar.In der Cafeteria
-die sehr gut ist-bekommt man als Luftnötiger nachmittags aufgrund der dort herrschenden Temperaturen u. wg der hohen Luftfeuchtigkeit keine Luft.
Verpflegung ist eine einzige Katatrophe.Ich habe keine 5 Sterne Küche erwartet aber etwas mehr Abwechslung im Speiseplan. Was heute übrigbleibt kommt morgen mit anderem Namen wieder auf den Plan - ich habe in 4 Wochen 3 kg abgenommen.Personal in der Rezeption benötigt dringend eine Schulung in Freundlichkeit. Als Anreisender mit eigenem PKW braucht man auf Hilfe beim Gepäck nicht hoffen "Das ist Ihr Risiko bei Eigenanreise" bekam ich zur Antwort.Einen Arzt bekommt man nur zur Visite zu sehen - 1 x die Woche mit Wartezeit von ca 2 std.
Therapien in 3 Häuser verteilt. 3 Fahrstühle für 10 Etagen - und einer war ständig defekt.
Das einzig positive sind die Stationsschwestern - bei mir die der Station 4
Fazit: Ich bin kränker zurück als ich hingefahren bin - diese Klinik sieht mich nie wieder

Eine sehr schöne Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Lage frische Luft Bad Salzu.ganz nah
Kontra:
Mir fällt nichts gravierendes ein
Krankheitsbild:
Depressiion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bis zum 8.8.19 6 Wo.lang in der Klinik im Haus Tannenhof.Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt.Ärtzte Schwestern Therapeuten und Personal waren immer hilfsbereit und freundlich.Trotz der regelmässigen Mahlzeiten habe ich es geschafft durch Sport und Bewgung ca.5 Kilo abzunehmen.Und ich bin nie hungrig vom Tisch aufgestanden. Also ein Ziel erreicht. Das Essen war ok,ist halt Grossküche und nicht wie im 5 Sterne Hotel.Man sollte das auch mal positiv sehen:6 Wochen nicht kochen einkaufen spülen usw. Man muss nicht immer nach dem Haar in der Suppe suchen,es bringt mehr wenn man eine positive Einstellung hat.Also,eine sehr schöne Zeit für mich.Danke an das gesamte Klinikteam und an die tollen Menschen die ich kennengelernt habe besonders an meine Paulanergruppe????????????.

1 Kommentar

Kicki2 am 13.08.2019

Hallo...Diese Psulanertruppe kam nicht zufällig aus dem Haus Quellenburg.?

Ein Tolles und Kompetentes Team

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es wird ein geholfen
Kontra:
Krankheitsbild:
Links CI rechts Hörgerät
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5Wochen in der Reha,im Haus Wiesenhof in der HTS.
Haben viel gelernt über mich und meiner Hörbehinderungen.Trage links ein CI
Und rechts ein Hörgerät .Es stimmte einfach alles ,ich bin sehr zufrieden .
Das ganze Team kann ich nur loben,freundlich,hilfsbereit und wenn es ein Problem gab hat man immer ein offenes Ohr gefunden.
Das Essen war ok,ich bin immer satt geworden.
Zimmer waren Modern eingerichtet und für Hörbehinderte ausgestattet.
Wenn ich die Möglichkeit habe würde ich wieder kommen.Habe mich rundherum Wohlgefühl.
Ich würde auch anderen die HTS empfehlen.
Daumenhoch ihr wart SUPER.

1mal und nie wieder

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Essen sehr schlecht
Therapeuten sind sehr gut
Ärzte fachlich nicht auf der Höhe

Das Essen ist schlecht

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Anwendungen
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Herz OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Essen sehr schlecht, schlimmer geht's nicht

Erfolgreiche Reha im Bereich HTS

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Die Klinik insgesamt ist sehr groß.
Krankheitsbild:
Hörstörungen, CI
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Fachpersonal war sehr freundlich und kompetent. Das Zimmer war modern eingerichtet und sauber. Das Essen war ausgewogen und schmackhaft. Die Sauberkeit im Restaurant könnte verbessert werden.Die Klinik ist landschaftlich sehr schön an einem großen Park gelegen. Zur wunderschönen Altstadt von Bad Salzuflen ist es nicht weit.

Wer es vermeiden kann in den Median Klinik in Bad Salzuflen zu kommen sollte es vermeiden

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Na ja mehr schlecht als recht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wenn man welche Ärzte auch verstehen könnte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Machen ihre Arbeit)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer Krankenhaus Stil nicht besonders)
Pro:
Schwester nett
Kontra:
Es ist alles Kontra außer die Schwestern die sind nett
Krankheitsbild:
Innere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Median Klinik Bad Salzuflen wer es vermeiden kann da hinzukommen sollte es vermeiden. Weil diese Klinik ist nicht auf ihre Gesundheit bedacht, sondern nur auf das Geld der Krankenkasse oder der Rentenkasse aus, aber vielleicht schicken Krankenkassen oder die Rentenkassen die Leute extra hierher weil die Klinik so billig ist. Erstmal die Verpflegung ist nicht das Gelbe vom Ei und Geschmacks mäßig auch nicht berauschend weil sie haben keine eigene Küche zu teuer, wird alles durch Fremdfirmen beliefert. Wer weiß wie lange das Essen schon unterwegs war. Die Ärzte sind sehr viel mit ist ja nicht schlimm aber man müsste die auch verstehen können. Wochenende findest du kein Arzt wenn man einen sucht oder braucht ganz schlecht.Ich würde hier das zweite Mal nicht hergehen das würde ich ablehnen die Krankenkasse und Rentenkassen sollten sich mal Gedanken machen die Bewertungen im Netz seid nicht berauschend und das kommt nicht von ungefähr

Gutigut

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizin
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Rückenbeschwerden von Kindheit an
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in diesem Jahr nun das 4. Mal in dieser Klinik. Seit 2005 kann ich jedes Mal nur sehr gutes berichten. Das gesamte Personal gibt sich unendlich viel Mühe, dass man sich dort wohlfühlt. Von den Ärzten angefangen bis zu dem Gästemanegement, über die Therapeuten bis zum Pflegepersonal, die Reinigungskräfte und die Damen an der Rezeption. Alle waren sehr kompetent und sehr freundlich. Probleme, die man nicht lösen konnte, gab es nicht. Was möglich war wurde gemacht, um als Gast/Patient zufrieden sein zu können.
Die negativen Bewertungen, die ich gelesen habe kann ich nicht nachvollziehen. Das Haus ist sehr gut eingerichtet und sehr kompetent geführt. Ich kann nur meiner Zufriedenheit Ausdruck verleihen, indem ich diese Zeilen schreibe.

Nicht gut

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kompetente Therapeuten und Schwestern, genialer Kiosk,kostenloses Busfahren
Kontra:
Essen,kein W-Lan,Sauberkeit,keine geeignete Unterbringung für Eltern mit Begleitkind...
Krankheitsbild:
AHB mit Begleitkind nach Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich schreibe stichpunktartig, da sonst die vorgegebenen 2000 Zeichen nicht ausreichen ;)
-Klinik ist sehr groß und unübersichtlich
-gerade ältere Menschen finden sich nur schwer zurecht
-Fahrstühle sind sehr alt,sehr langsam,sehr voll,sehr klein
-Sauberkeit in und um die Klinik lässt zu wünschen übrig
-Es gibt zu wenig Tagesmütter,die die Begleitkinder betreuen-ist eine krank und alle Anderen ausgelastet,muss das kranke Elternteil alle Anwendungen sausen lassen,um das Kind selbst zu betreuen.
-Die Tagesmütter sind allesamt super,Betreuungszeit 8-16(Fr.-15)
-Die Zimmer sind mit Begleitkind zu klein,es wird nur ein Zusatzbett in ein Einzelzimmer gestellt
-In den Zimmern gibt es keinen Kühlschrank,keine Handtuchtrockenstange,keinen Extrastuhl für den Balkon,keine Lüftung im fensterlosen Bad/WC,keine Trocknungsmöglichkeit für Badesachen etc
-Der Kleiderschrank ist groß
-Es gibt je 3 Waschmaschinen und Trockner für die gesamte Klinik -zu wenig,zu alt,süffig.
-Die Therapieplanung beachtet die Kinderbring-und Abholzeiten oft nicht.Anrufe der Stationsschwestern ändern daran nichts
-Schwestern,Therapeuten, Reinigungs-u.Servicepersonal sind durchweg kompetent,freundlich,bemüht
-meine Ärzte waren okay
-das Essen...ist schlecht.Nicht nur nicht gut,sondern schlecht.
-beim Buffet immer der gleiche Aufschnitt,Industriebrot,Salatbar nur gelegentlich gut bestückt
-Mittagessen auch nicht gut. Planung der Mittagessen schlecht. Wenn man 30min nach Öffnung des bahnhofshallenähnlichen Speisesaals kommt,bekommt man oft nicht das,was man möchte.
-Heißes Wasser gibt es nur morgens und abends,schlechten Kaffee gibt es nur morgens
-Die Vorhänge in der gesamten Klinik sind dreckig.
-Das Schwimmbad ist schön groß. Die Umkleidekabinen sind nicht sauber und riechen nach Urin.
-Der Kiosk mit seiner großen Auswahl an richtigem Kaffee und Essen,Zeitungen,Kuchen,Sachen des tägl.Bedarfs und der großen Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter ist das Beste an der Klinik

AHB ReHa Ziele erreicht, eine Empfehlung HTS Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfach sehr gut)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zielgerichtet und individuell)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hilfsbereit und Service orientiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Alt aber ordentlich)
Pro:
Fachliche Qualifikation
Kontra:
Krankheitsbild:
Verlust Gleichgewicht Vestibularis Ausfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Ausfall meines Gleichgewichtssinn rechts wurde ich direkt aus einem Krankenhaus zur Anschluss Heilbehandlung AHB in die Abteilung HTS (Hören-Tinnitus-Schwindel) der Median Klinik am Burggraben in Bad Salzuflen verlegt.
Hier befinde ich mich vom 06.06.19 - 11.07.19.

Ich kann als Betroffener Patient diese Klinik mit bestem Gewissen weiterempfehlen und werde auch versuchen im Falle erneut auftretender Beschwerden hier erneut aufgenommen zu werden.

Diese Klinik mit dem Fachbereich HTS überzeugt durch Fachliche Qualifikation und Spezialisierung. Habe mich hier aufgrund der Freundlichkeit aller Mitarbeiter und der Atmosphäre sehr Wohlgefühls.
Physiotherapeutische Einzel-/Gruppenmassahmen waren passend und ideal auf die Erfordernisse meiner Erkrankung abgestimmt.
Ganzheitliche Therapie ermöglichte mir wieder das Gleichgewichtsgefühl zu erlangen, Entspannung zu finden und sich wieder mittels sportlicher Aktivität zu betätigen und etwas Gewicht abzubauen.

Die Klinik zeigt Dich baulich in einem älteren Bild, liegt jedoch wunderbar eingebunden in eine Parkanlage die zusätzlich auch in Stadtnähe liegt.

Für mich zusammengefasst eine sehr empfehlenswerte Einrichtung.

Gelungene Reha-Maßnahme

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente, freundliche und hochmotivierte Therapeuten und Ärzte.
Kontra:
kein Internetempfang
Krankheitsbild:
bds. Taubheit beidseitig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe dort 4 Wochen verbracht und war mit allem sehr zufrieden.
Das einzige was ich kritisiere ist der tote Internetempfang in der Klinik und außerhalb der Klinik, also z.b. auf dem Parkplatz oder auf der Liegewiese. Auch WLannutzung gegen Entgelt war nicht besser, es haben sich viele darüber beschwert. Ich hatte zum Glück mich dagegen entschieden kein Wlan zu nutzen.
Trotzdem würde ich beim nächsten Kuraufenthalt dahin fahren und kann es nur wirklich jedem empfehlen.

Was der Erfolg meiner gesetzten Ziele betrifft, bin ich mehr als zufrieden. In den 4 Wochen dortigen Aufenthalt waren deutliche Verbesserung zu verzeichnen.

Schlechte Unterbringung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

keine Koordination der einzelnen Therapien. Von morgens bis abends Hetzereien zwecks termineinhaltung Therapien. Dadurch keine Zeit für die Mahlzeiten. Aufzüge ständig defekt oder besetzt mit Wartezeiten von 20 - 30 Minuten.Abschlussgespräche mit Ärzten, die weder das Krankheitsbild noch den Patienten selbst kennen. Erst auf Druck Hilfe bei Patienten auf Pflegestation. Zimmer unsauber. Kantinenessen mehr Schweinefraß als gesunde Küche. 3 Wochen gleiche Wurst, Käse, Brot. In Eintopf ausgekochtes Fleisch und 3 Wurststücke. Gemüse permanent total ausgekocht und matschig. Dosenobst nur an Farbe der einzelnen Stücke zu definieren. kein Geschmack.Nie wieder diese Klinik. Man wird weder gesund noch fühlt man sich dort gut aufgehoben. Jeder Patient sehnt sich nur nach Entlassung aus der Klinik und das bei 100ten von Patienten.

Nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mißmanagment auf Kosten der Patienten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Erstmal ankommen und gaaaanz viel Ruhe)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es wird nach vorgabe abgearbeitet)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Abläufe)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer ok, Rest aus den 70 ern)
Pro:
0
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Stress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der caterer hat zum 1.6. gewechselt. Ist genau so schlecht wie vorher. Mit der Planung ist das so eine Sache. Drunter und drüber triffts aber. Die Klinik wirbt mit zusammen arbeiten der diversen Abteilungen. Eine glatte Lüge. Es werden die vorgeschrieben Blöcke abgearbeitet, das war's. Auf Nachfrage nach Untersuchung wird dieses strikt abgewiesen. Einmal und nie wieder. Die Rentenversicherung sollte die Einrichtungen überprüfen. Schlechtes Management

1 Kommentar

Charly273 am 03.07.2019

Hi, bei der KK beschwert? Aus den Therapiegesprächen berichtet worden? Alles auf die Kranke Psyche geschoben wegen der Beschwerde?

Entschleunigung in der Kur

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ziel der Kur wurde erreicht - Entschleunigung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super psychologische Betreuung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Habe ich nicht benötigt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nach Schlüsselverlust wurde mir schnell geholfen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Mehr Sportgeräte auch für die Freizeit wäre wünschenswert.)
Pro:
Psychologin
Kontra:
Essensvielfalt
Krankheitsbild:
Stress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich im Vorfeld die Berichte anderer Patienten zur Einrichtung gelesen hatte, habe ich über die Rentenversicherung versucht, eine andere Einrichtung besuchen zu dürfen, da die Beurteilungen zum Fachbereich so überwältigend schlecht waren.
Gut, dass meinen Einsprüchen nicht entsprochen wurde!
Nach nunmehr 4 Wochen fühle ich mich hier sehr gut aufgehoben und betreut.
Das Zimmer ist geräumig, hell und entsprechend eingerichtet. Von außen betrachtet haben die Gebäude den Charme von Plattenbauten der DDR, so lange stehen sie bestimmt auch schon, doch innen wurde an vielen Stellen renoviert.
Der Komplex umfasst 3 Gebäudeteile (teils 10-stöckig), die im Sockelgeschoss miteinander verbunden sind und hier befinden sich auch zentral alle Therapiebereiche. Nicht ganz einfach sich hier zurechtzufinden, besonders für ältere Menschen.
Das Essen war in den ersten Wochen kaum genießbar bzw. geschmacklos. Das hat sich aber mittlerweile geändert, da der Caterer gewechselt wurde. Geschmack und Vielfalt haben sich verbessert, natürlich muss man bei solch einer Massenabfertigung Abstriche hinnehmen und auch mal warten.
Das Servicepersonal ist aber sehr freundlich.
Die psychologische Betreuung empfand ich als sehr hilfreich. Die Psychologin hat Seiten an mir analysiert, die ich so noch nicht gesehen hatte aber als richtig bestätigen kann.

Die Kur war insgesamt sehr gut für mich, da ich sehr entschleunigt habe und auch viele neue nette Menschen kennengelernt habe.
Die Umgebung insbesondere durch den Kurpark bis zur Stadt habe ich immer sehr genossen und zur Befreiung der Atemwege ist die Nebelkammer im Gradierwerk sehr zu empfehlen.

Sehr gute Klinik. prima Essen. Tolle Gegend

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit 9 Tagen hier und fühle mich rundherum gut aufgehoben. Das Zimmer ist schön, mit dem Essen bin ich sehr zufrieden, es schmeckt mir immer, die Auswahl beim Abendbrot ist manchmal etwas eintönig. Aber ansonsten prima. Es gibt wohl seit 3 Wochen einen neuen Caterer, hoffentlich bleibt der!
Personal,Ärzte und Therapeuten sind bis auf ganz wenige Ausnahmen sehr nett und kompetent.
Die Auswahl an Freizeitangeboten (Kreatives, Sportliches, Entspannendes...) finde ich sehr gut, da ist für jeden der will etwas dabei!
Insgesamt eine klare Empfehlung für die Klinik.
Das Städtchen ist zu Fuß in 20 min durch den tollen Park zu erreichen und wunderschön. Leider gibt es dort viel zu viele attraktive Geschäfte, da muss man sich bremsen :-)
Man kann auch prima dort mal essen am Wochenende oder so. griechisch, italienisch. türkisch, gar nicht teuer und man sieht mal was anderes.

Sehr erfolgreiche Reha-Maßnahme

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetent und auf den jeweiligen Patienten abgestimmt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (professionell und wirksam)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (effiziente Abläufe, nichts auszusetzen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (moderne technische Ausstattung)
Pro:
Kompetente, freundliche und hochmotivierte Therapeuten und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
beidseitige Taubheit, Schwindel, Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ganz kurz zu meiner medizinischen Ausgangssituation:
ich bin plötzlich beidseitig ertaubt und habe dabei auch beide Gleichgewichtsorgane verloren. Zwei Monate später wurde ich mit CIs versorgt, diese waren jedoch zu Beginn der Reha-Maßnahme noch nicht aktiviert.

Als ich in Bad Salzuflen eintraf war ich also völlig taub (ich konnte nur schriftlich oder mittels einer Speech-to-Text App kommunizieren), hatte schwerwiegende Gleichgewichtsprobleme und litt unter starkem Tinnitus.
Für die Ärzte und Therapeuten war das eine sehr herausfordernde und nicht alltägliche Situaton, die sie jedoch hervorragend gemeistert haben. Ich fühlte mich von Anfang an sehr gut aufgehoben und wurde intensiv betreut. Bei der Planung der Behandlungen hat man sich sehr viel Mühe gegeben, diese speziell auf meine Situation zuzuschneiden.

Ich habe insgesamt sieben Wochen in der Einrichtung verbracht. Da ich während der ersten drei Wochen taub war, konzentrierte man sich zunächst auf physiotherapeutische Maßnahmen um mir das Gehen wieder zu ermöglichen. Ich erhielt täglichen Einzelunterricht, wobei es dem Therapeuten sehr gut gelang, die Übungen an meine Situation und an meine Fortschritte anzupassen.

Zusätzlich erhielt ich psychologische Betreuung und mir wurden Strategien zum Umgang mit dem Tinnitus erläutert.

Nach drei Wochen wurden meine CIs aktiviert und ich erhielt zusätzlich intensives Hörtraining. Auch dieses war sehr gut organisiert und es ergaben sich schnell Fortschritte. Ich erhielt außerdem eine große Menge an Informationen über technische Hilfsmittel und über Hilfsangebote diverser Organisationen.

Insgesamt hat der Aufenthalt in der Reha-Klinik bei mir zu deutlichen Fortschritten geführt. Ich konnte mich anschließend sicher ohne Gehhilfe bewegen und unter günstigen Bedingungen auch wieder Sprache verstehen.

Das gesamte Klinikpersonal habe ich als sehr professionell, kompetent, motiviert und freundlich erlebt. Ich kann die HTS-Abteilung der Klinik uneingeschränkt empfehlen.

Enttäuschend während der gesamten Zeit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Empfangsdamen am Anreisetag haben Hotelflair
Kontra:
Ziel der Genesung oder Verbesserung scheint für die Ärzte keinen Stellenwert zu haben
Krankheitsbild:
chronischer Schmerzpatient, aktive Osteochondrose L4-5 degeneriert L5-S1, beidseitiger Tinnitus
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai für drei Wochen in der Abteilung Orthopädie,Station 9. Verbesserung meiner chronischen Schmerzen und der akuten Entzündungen im Rücken, ausstrahlend in die Beine wie aus den vorher ausgefüllten Zetteln ersichtlich. Die Klinik bietet laut Internet individuelle Behandlung übergreifend auf alle medizinischen Probleme an!
Dies entspricht absolut nicht der Wahrheit. Bei der Eingangsuntersuchung war die Kommunikation schwierig aufgrund der mangelnden Deutschkenntnisse des Arztes. Resultierend war eine falsche Diagnose auf dem Therapie/Diagnostik-Blatt, die nicht mal nach den Facharztvisiten korrigiert wurde. Während dieser Visiten sprach ich den beidseitigen Tinnitus an, der abgetan wurde mit dem Hinweis, das vorher eine Untersuchung hätte stattfinden müssen.
Während aller Untersuchungen hatte keiner der Ärzte vorher meine Akte gelesen und somit keine Ahnung warum ich dort war! Ich erhielt Spritzen nur aufgrund meiner direkten Anfrage, da keine Idee/Therapieplan außer dem Standardprogramm vorhanden war. Die erste Woche glänzte durch täglich ca 2-3 Anwendungen am Tag. Nach meiner schriftlichen Beschwerde wurde der Plan verändert, allerdings zwei Wochen Training alleine ist schnell verdientes Geld und bei den alten Geräten, mit der Betreuung (drei Geräte eingewiesen am Anfang)...führte dies nicht zu dem eigentlichem Ziel.
Das Essen soll sich verändern, da ab 1.6.ein neuer Service die Versorgung übernimmt. Trotz Eingaben, Änderungswünschen, Gespräche mit Ärzten haben sich meine Schmerzen nicht verbessert.
Ich rate allen mit ähnlicher Problematik von dieser Klinik dringend ab und kann eigenen Kameraden nur empfehlen andere stationären Heilbehandlungskliniken auf zu suchen.
Als letztes Beispiel:
Meine schlechten Laborwerte (von Der Blutentnahme am zweiten Tag) sind nicht kontrolliert worden und erst am Abschlussgespräch bei meiner Nachfrage aufgefallen. Übrigens die erhöhten Blutdruck-,Pulswerte ebenso. Danke an die Station...

1 Kommentar

MedianKommunikation am 13.06.2019

Vielen Dank, dass Sie Ihre persönlichen Eindrücke schildern. Unser Ansinnen ist in jedem Falle, dass sich die Patienten bei uns wohl fühlen und sich ihre Gesundheit verbessert. Daher nehmen wir Ihre Äußerungen sehr ernst und werden diese intern besprechen. Vielleicht möchten Sie nochmals zu einem Gespräch kommen? Diese Plattform scheint uns nicht geeignet, sich über medizinisch persönliche Belange auszutauschen. Wir würden uns freuen, Ihnen mehr Klarheit zu verschaffen. Melden Sie sich. Gerne auch telefonisch 030 5300 55161- Beste Grüße.

Dickes Lob für die Mitarbeiter

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Menschlichkeit
Kontra:
Sparkonzept
Krankheitsbild:
Wirbelsäulen Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Betreuung durch Ärzte und Pflege war beeindruckend. Nicht nur durch die orthopädische Fachkompetenz, sondern auch durch das allgemeine psychologische Einfühlungsvermögen. Die Mitarbeiter pflegen jeden Tag persönlichen Kontakt und sie sind auch zwischendurch immer ansprechbar. Jedes Problem wird ernst genommen und entweder in Angriff genommen oder an die entsprechenden Therapeuten weitergeleitet. Diese sind nicht nur sehr fachkompetent, sondern strahlen dazu noch Ruhe und Zuversicht aus. Es wird alles in dem Tempo angegangen, das dem Patienten möglich ist. Mit Lob wird nicht gespart. so dass man sehr bald eine hoffnungsvolle Freude empfindet und sich die Aufmerksamkeit ganz allein auf den Fortschritt ausrichtet und nicht auf die Schmerzen und Ängste.

Im Grunde waren alle Mitarbeiter der Klinik sehr herzlich, geduldig und ständig um die schnellstmögliche Erfüllung meiner Wünsche bemüht. Ich habe mich sehr wohl gefühlt, wie zuhause.
Danke.

Nur das Essen scheint hier für die Heilung keine Rolle zu spielen. Liegt's am Budget oder am Alter der meisten Patienten? Trotzdem alles in allem sehr gelungen.

erfolgreiche Reha

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute Zusammenarbeit aller Beteiligten
Kontra:
Krankheitsbild:
Cochlea Implantat, Schulung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Bewertung bezieht sich nur auf den Aufenthalt in der Abteilung HTS wegen Cochlea Implantat, nicht auf frühere in der Chirurgie.

Meine Empfehlung gilt nur für die HTS Abteilung, die Chirurgie kann ich aus Erfahrung nicht empfehlen.

Einfach Schade um das Geld was ich für die Zuzahlung ausgegeben habe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sozialarbeiterin hat mich auf das Arbeitsamt verwiesen, sie wusste Antwort auf meine Frage nicht und wollte sich selbst nicht bemühen eine Antwort zu finden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Oberärztin hat nie Zeit, Stationsärztin darf selbst einige Therapien so gar für die Schmerzbehandlung nicht verschreiben)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Therapieplan)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer gemütlich, Bett unbequem und nicht höhenverstellbar)
Pro:
Tolle Psychologin, tolle Umgebung
Kontra:
Schlechte Therapieplanung, kaum Sport
Krankheitsbild:
Depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1.Das Essen ist katastrofal, habe mich zur Hälfte selbst versorgt.

2. Es gibt eine tolle finische Sauna, die man leider nur ein mal wöchentlich für anderthalb Stunden mittags nutzen darf obwohl diese am zweiten Damentag fast leer ist.

3. Sportangebote fehlen, bestehende Angebote zu selten und zu kurz

4. Sportgeräte im Sportraum zu alt und ständig besetzt.

5. Medizinisches Bad sollte mind 15 Minuten dauern. Allerdings stellt das Personal die Uhr auf max 13 Minuten. Bis die Badewanne voll ist und man sich ausgezogen hat, bleiben max. 11 min. übrig, so dass sich der ganze Aufwand kaum lohnt.

6.Organisierte Wanderungen Samstags dauern max 2 Stunden.

7. Für psychosomatische Patienten wird manuele Massage auch bei orthopädische Indikation nicht verschrieben. Am besten die Krankenkasse direkt darüber informieren und fragen wo mann sich dann behandeln lassen darf! Die Ärzte kommunitieren das nicht direkt...

8. Klinik ist einfach zu groß und unpersönlich

Unerwartet schlechte Klinik :-(

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich sollte die Reha nach 1 Woche abbrechen und die Rentenversicherung um eine neue bitten, wusste leider nicht, dass es bis zum Schluss schlecht wird)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mit der Ausnahme von Stationsärzten, die allerdings kaum Befugnise in der Verordnung der Therapie haben..)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (1 mal pro Woche gab es eine Visite bei der Oberärztin. Die Visite dauerte maximal 8 Minuten, wobei die Ärztin hauptächlich ihre Unterlagen ausgefühlt hat und dabei zum allgemeinen Zustand abgefragt hat. Dies konnte man z. B. selbst ankreuzen..)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Therapieplan muss man sich täglich abholen, so hat man ständig Spannung und ungewissheit was man am Folgetag machen kann/darf. So kann man schlecht die Freizeit planen. Außerdem ist da nicht ersichtlich wie lange die Therapien dauern.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Habe eine sehr schöne Zimmer mit dem Blick zu Stadtwald, Restaurant dagegen sehr alt, und die Gardinen sehr dreckig)
Pro:
Verständnis der Stationsärzte und der Psychologin zur allgemeiner Unzfriedenheit in der Klinik
Kontra:
Strickte Abläufe, die keiner ändern möchte, schlechtes Essen
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich finde es fair, das jedem Patient im Voraus bewusst sein sollte, dass diese Klinik zumindest für psychosomatische Patienten ungeignet ist. Leider habe ich auf die schlechte Bewertungen nicht im Voraus reagiert weil ich dachte, dass es einfach Menschen gibt, die ständig meckern, und dass es so schlimm überhaupt nicht sein kann. Bin deshalb mit viel Hoffnung vor 6 Wochen in die Klinik angekommen.
Am ersteg Tag musste ich an der Rezeption ganze 2 Stunden warten, damit ich nur paar Unterlagen unterschreibe. Alleine sollte ich mich in dem riesigen Gebäudekomplex zurecht finden und meine Station aufsuchen. Da musste ich weitere 45 Minuten auf Stationsschwester warten. Mit einem ausgedrücktem Plan sollte ich mich selbst zurechtfinden,erst am Folgetag hatten wir eine unvollständige Hausführung. Ich habe 1 Woche gebraucht um in der Klinik zurecht zu kommen und um zu erfahren, wer wofür zuständig ist. Schade, dass man uns das nicht direkt am ersten Tag erklärt hat.
Therapie kann mit den Ärzten nur teilweise abgesprochen werden.Dies liegt an einem Computersystem, das für psychosomatische Patienten automatisch Therapie festlegt.So haben Ärzte keine Möglichkeit bestimmte Therapien zu löschen oder welche dazuzufügen. Wir hatten tolle Schulung zur Depression.Als Therapieansatz wird Bewegung besonders angesprochen.Leider gibt es so gut wie keine Bewegungsangebote.Auf Nordic Walking muss man 4 Wochen warten,dann sind meiste Patienten bereits entlassen.Außerdem gibt es 2 Walkinggruppen. Die sind sehr schon,aber leider zu selten und da kommt man nicht rein wenn man auf Nordic Walking wartet.In der Sporthalle gibt es nur Wirbelsäulegymnastik.Eine Einheit dauert nur 15 min, sowie Aquarobic.So viel über Bewegung hier. 1 kleines veraltetes Fitnessraum für 750 Patienten gibt es auch.Statt Bewegung am Vormittag wird Entspannungstherapie und Körperwahrnehmung angeboten, meistens beides innerhalb von 2 Stunden.Danach fühlt mann sich noch mehr depressiv.Es gibt keinen Wochenplan,sonderntägl

Die Reha hat mit sehr viel gebracht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gutes Personal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Gonarthrose li Knie.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Knie OP, Schlittenprothese li., war ich vom 09.04. bis zum 29.04.2019 zur Reha in der Median Klinik am Burggraben in Bad Salzuflen.
Ich war dort in der Orthopädischen Abteilung untergebracht.
Es ist ein großes Haus für ca. 700 Menschen. Ich war zunächst einmal von der Größe des Hauses etwas beeindruckt, das legte sich aber sehr schnell und ich fühlte mich innerhalb kürzester Zeit sehr wohl und fühlte mich ärztlicherseits sehr gut betreut.
Die Anwendungen waren reichlich pro Tag. Das Personal, angefangen von den Schwestern, Physiotherapeuten etc. war top. Ich hatte ein sehr schönes Zimmer. Sauberkeit war ok. Nach einer Woche bin ich im Haus schon ohne Gehhilfen gelaufen und nach 14 Tagen auch draußen. Trotz meiner 67 Jahre war und bin ich sehr fit. Ich bin vorher, trotz Schmerzen, viel gelaufen und war im Fitnessstudio was mir nach der OP sehr geholfen hat wieder relativ schnell fit zu sein. Das Essen war für mich in Ordnung, obwohl ich viel Kritik hörte. Ich hatte mich darauf innerlich eingestellt, dass es nicht wie zu Hause sein kann. Mein Fazit: ich kann die Median Klinik empfehlen.

Weitere Bewertungen anzeigen...