• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

MEDIAN Klinik am Burggraben - Bad Salzuflen

Talkback
Image

Alte Vlothoer Str. 47-49
32105 Bad Salzuflen
Nordrhein-Westfalen

260 von 386 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

391 Bewertungen

Sortierung
Filter

Dort werden Existenzen zerstört

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20118   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Kuchen für 2,80
Kontra:
Vieles
Krankheitsbild:
DEPRESSION
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einen schönen guten Tag!
Also ich erzähle mal von meiner Reha: Ich bin krank im tannenhof angekommen mit den diagnosen
F32.2 F43,2 F41.9 und 3 Bandscheibenvorfällen

Nach 14 Tagen bekam ich den 2 Termin bei der oberärztin die mich mit nur 2 blicken für gesund hält Ende vom Lied war das ich nach 5 wochen gesund entlassen wurde.
Und damit beginnt die Hölle mit der krankenkasse MDK Rentenversicherung.
Wie kann man Menschen beurteilen mit nur einem Blick?.
Also ich würde allen abraten die Klinik zu besuchen(als Patient )
Das was da abgeht war eine bodenlose Frechheit da werden Existenzen zerstört ohne sich ein wirklichen Einblick in das Leben eines Pychosomatischen erkrankten zu machen im Gegenteil er wird noch kranker...jeder der mit der Krankheit zutun hat weiß was ich damit meine.

1 Kommentar

Mina42 am 17.09.2018

Hallo Heike 543,

ich kann ebenfalls ein Lied davon singen.

Mit mir ist man ähnlich gefahren und leide gesundheitlich immer noch unter den Konsequenzen der Reha Klinik.
Ich habe zum einen , einen ausgeprägten Koronarspasmus und zum anderen eine Lungenembolie, COPD und Fibrose.
Am 2. Tag wurde ich in das Arztzimmer der Oberärztin bestellt, die mir unverzüglich mitteilte, das Sie entscheide , ob ich arbeitsfähig bin oder nicht. Sie schaute noch nicht mal in die Entlassungspapiere der Uni Klinik rein.
Ich dachte oh mein Gott, was für ein Schwachsinn hier.

Es ging noch weiter, bei der Lungenfunktion sagte man mir ich brauche keinen Sauerstoff mehr, obwohl ich mindestens 18 Std. an dem Gerät hängen muss. Also unterstellte man mir , ich bin ein Simulant. Ich habe umgehend meine Ärzte telefonisch darüber informiert und jetzt läuft die Sache über die Ärztekammer. Sprecht mit euren Ärzten, wenn Ihr genauso Probleme mit denen habt oder hattet.

Seid dem ich mich Freitags selbst entlassen , bin sofort in meine Uni Klinik aufgenommen worden und leide noch heute also fast einen Monat danach unter diesen falschen Behandlungsmethoden.
Außerdem rechnen die Anwendungen ab , die nie gemacht wurden.

LG Mina 42

Schade

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider 5 Wochen für die Katz oder für den Fuchs ;-)
Ich habe mir wirklich viel mehr von der Rehaklinik versprochen.
Fazit :schade um das Geld was die Rentenversicherung dafür bezahlt.

PRO RENTENVERSICHERUNG

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pychologien ,Stationsschwestern
Kontra:
Oberärztin, Stationsärztin
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

EINE KLINIK DIE PRO RENTENVERSICHERUNG UND KRANKENKASSEN DIE LEUTE ENTLASSEN..

NACH 14 TAGEN WERDEN SCHON DIE ZEILEN FÜR DAS ENDERGEBNIS GESCHRIEBEN OBWOHL MAN NOCH 3 WOCHEN DORT IST(BESTÄTTIGUNG DER BEHAUPTUNG VON DER PYCHOLOGIEN)

MAN WIRD NACH SEINEM ÄUSSERLICHEN BEURTEILT...AM ANREISETAG WURDE MIR SCHON VON DER OBERÄRZTIN GESAGT..ICH HABE MIR SCHON MEIN BILD GEMACHT VON IHNEN OHNE IN MEINE AKTE ZU SCHAUEN.(NAME DER OBERÄRZTIN GEBE ICH NUR AUF ANFRAGE WEITER )

8 Kommentare

WaidMann62 am 13.09.2018

In den drei Wochen, in denen ich diese Klinik besucht habe, konnte ich einige Menschen ihresgleichen beobachten. Diese waren zw. 30 und 50 Jahre alt und der Meinung, sie hätten schon genug gearbeitet und es wäre jetzt an der Zeit, daß sie sich auf ihr "Altenteil" setzen dürfen und andere dürfen dafür zahlen. Solche "Typen" erkennen diese Ärzte sehr schnell, denn man darf nicht vergessen, daß sie darauf geschult sind und jeden Tag damit konfrontiert werden.
Echte Kranke hingegen, denen es schon fast peinlich ist, eine ReHa-Maßnahme besuchen zu müßen und die alles geben würden, wieder arbeiten zu dürfen, werden recht schnell erkannt und diese werden auch entsprechend "behandelt".

Übrigens, Herr "KarlHeinz7":

Wer nur GROSS schreibt "schreit" … und wer schreit hat unrecht!

  • Alle Kommentare anzeigen

Geldgeiler Verein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Mitarbeiter sind ok
Kontra:
Faule Säcke die Ärtzte
Krankheitsbild:
Kardiologie, Pleumologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bitte keinen mehr als Patient dort hinschicken.
Ich bin am 21.08.2018 voller Optimismus dort angekommen und hoffte , das man mir dort ein bisschen Erleichterung verschaffen könnte, absolut fehlgeschlagen.Man wird von den Ärzten , wie der letzte Dreck behandelt. Die Oberärtzin auf meiner Station war absolut im Höhenflug und knallte mir unmissverständlich an den Kopf , das Sie entscheide ob ich arbeirtsfähig bin bin oder nicht. ( Sie hat noch nichtmal meine Krankenakte , geschweige denn die Entlassungspapiere der Uni Klinik angesehen. Das ging bei allen Ärzten ohne Durchsicht der Patientenakten!!!!!!)
So ging das am laufendem Band. Ich musste dann 2 Tage später zum Lungenfunktionstest , den ich auch machte und jetzt kommt der Oberhammer, der Betriebsarzt meinte ich bin gesund. Ich habe COPD, eine Embolie Und Fribrose. Ausserdem habe ich einen ausgeprägten Korronarspasmas. Die entzogen mir den Sauerstoff. Am Donnerstag nachmittag ging es mir so schlecht , das ich zum Chefarzt gegangen bin und es durch die Blume genauso sah. Super!!!!! Am Freitag Morgen habe ich mich selbst entlassen ud musste mich von meinem Sohn abholen und sofort in die Uni Klinik nach Bonn bringen lassen. Endergebnis, ich habe mir durch diesen Entzug erneut einen schweren Infekt zugezogen, sodass ich 5 Tage in der Klinik lag, Danke Median Klinik.

1 Kommentar

KarlHeinz7 am 13.09.2018

Diese klinik ist der letzte Dreck

HTS ist TOP

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
HTS - CI- Super
Kontra:
Ernährung
Krankheitsbild:
CI- Nachsorge, Hörtraining
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war im Juli/August 2018 für 5 Wochen zum Hörtraining, Nachsorge nach CI OP, im Wiesenhof. In der Klinik allgemein wirkt eine Krankenhausstimmung, etwas unpersönlich wobei die HTS davon aber nicht betroffen ist.
Therapeuten und Ärzte im HTS sind ALLE Klasse. Man hat sich Zeit genommen und ist auf jeden Patienten individuell eingegangen. Vorträge waren sehr informativ und inhaltlich gut zu verstehen.
Im GANZEN: HTS sehr gut.
Auch die Therapeuten im Physio waren super, hatte mit Frau Schlüter eine sehr gute und nette Therapeutin, die mir gut helfen konnte. In der Abteilung Moor/Hydrojet war auch alles ok.
Zimmer sind renoviert, sauber und die Reinigungsdamen waren immer ordentlich und hilfsbereit.
Öffnungszeiten im Sportbereich-Krafttrainingsraum waren schlecht, bei vollem Therapieplan war es mir kaum möglich dort Sport zu machen. Ständig überfüllt, lange Wartezeiten an den Geräten- das sollte überdacht werden. Entweder weitere Geräte, längere Öffnungszeiten oder im Haus Quellental für die Orthopädie und Unfallchirugie separate Räumlichkeiten.
Manko war das Essen :( sehr matschig, kaum Geschmack und ungesund. Salatbuffet sollte erweitert werden und abwechslungsreicher sein. Was beim Abendbrot nach 15 min weg war, wurde nicht aufgefüllt. Tw sehr unflexibles Personal.
Nichts desto trotz, war mein Klinikaufenthalt sehr erfolgreich.Die Umgebung ist super und läd für Wanderungen und Spaziergänge ein.
Ich würde jederzeit wieder in diese Klinik fahren. Vielen Dank an alle Therapeuten die mich während meines Aufenthalts betreut haben.

Median Bad Salzuflen ist dringend von abzuraten

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
siehe Text
Krankheitsbild:
Adipositas, Gleichgewichtsstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Warnung vor dieser Klinik, Finger weg !
Meine Mutter werden nicht regelmäßig die Stützstrümpfe an/ausgezogen. Sie kann es selber nur unter Schmerzen. Erstellung eines Diätplans nich möglich, keiner kümmert sich. Zimmertelefon kaputt, Rezeption während der Sprech/Öffnungszeiten unbesetzt. Personal redet in Anwesenheit von Patienten abfällig über andere Patienten, Klinik weigert sich Behandlung zu beginnen da eine Unterlage fehlt. Diese will man nicht anfordern. Keine Zeit.Zuständige Oberärztin total überfordert und kümmert sich nicht um Rückruf der Hausärztin die bereits 3 x erfolglos anrief.... Katastrophe. Schulnote 6

1 Kommentar

Johnny21 am 30.08.2018

Finger weg aber Wirklich.

https://www.facebook.com/pg/Median-Reha-Diskusionsplatform-560935187656051/posts/?ref=page_internal

(Einfach in Adresszeile Kopieren)

Das Essen ist Schweine Essen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was die Therapeuten und Ärzte angeht,ist alles bestens.
Das grosse Problem ist das Essen.
Wie kann man solch ein Sch....esse nur anbieten.Mein Mann muss eine gesunde und ausgewogene Ernährung haben,aufgrund verschiedener Erkrankungen.Ich selbst habe als Besucher dort eigentlich essen dürfen,aber es nach einem mal,dann vorgezogen,auswärts zu essen.Frische ,Gesunde,abwechslungsreiche kost sucht man hier vergeblich.Kartoffeln sind halb gar gekocht,Lasagane war undefinierbar und so könnte ich weiter schreiben.Ist es ziel ,auf diese Weise,die Patienten abnehmen zu lassen?Da fragt man sich was Krankenkassen und Rentenversicherung dazu sagen?Sollte mein Mann nochmal hier müssen,lehnt er dankend ab.WLAN in der heutigen Zeit sehr schlecht und muss auch noch bezahlt werden.In dem Zimmer meines mannes liegen seid 3 Wochen tote fliegen unter der Heizung,soviel zum Thema Sauberkeit.

1 Kommentar

Johnny21 am 30.08.2018

Essen ist nicht das einzige Schlechte.

https://www.facebook.com/pg/Median-Reha-Diskusionsplatform-560935187656051/posts/?ref=page_internal

(Einfach in Adresszeile Kopieren)

Kontraproduktiv

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Verpflegung, Zeitmanagment,
Krankheitsbild:
impinggement Syndrom, Lymphödem, Kniearthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Theraputen top, Klinik heruntergekommen,zuwenig Aufzüge 3stck (8personen!! HAHA,400 Patienten)1 Aufzug für liegend Patienten.Essen mal ok, dann wieder miserabel( verschimmeltes Brot 2mal in 3 Wochen)Außenanlage ungepflegt mit Stolperfallen. Forum mit vergammelter Brunnenanlage (Schimmel an der Säule)Rentenversicherung und Krankenkasse informiert

Nicht zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Mitarbeiter
Kontra:
Massenabfertigung
Krankheitsbild:
Schwindelerkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist leider sehr groß.i
Im Privatbereich sind die Zimmer sehr schön.das e
Essen ist leider nicht gut.
Ich kam mit Schwindelerkrankung und starken HWS Beschwerden.
Alle durchlaufen hier die gleichen Anwendungen.keine individuelle Planung. Es gab anfangs keine spezielle Untersuchung wegen des Schwindels.
Trotz meines Hinweises auf die HWS Problematik wurden Übungen im Kraftraum verordnet ohne jegliches Aufwärmprogramm. Diese Übungen dort führten zu massiven Schwindel,den man sich dann in der Klinik nicht erklären konnte.Daherhat man mich dann nach drei Tagen Aufenthalt dort wieder nach Hause geschickt.
Niemand ist in der Klinik darauf gekommen dass es sich hier um ein Problem mit den Kopfgelenken handelt.niemals hätten mich die Ärzte dort wegen meiner HWS Problematik in den Kraftraum stecken dürfen.aberhier durchlaufen alle das gleiche Programm.Das kann nicht sinnvoll sein.

1 Kommentar

Johnny21 am 30.08.2018

Nicht zu empfehlen. aber Garnicht.

https://www.facebook.com/pg/Median-Reha-Diskusionsplatform-560935187656051/posts/?ref=page_internal

(Einfach in Adresszeile Kopieren)

WLAN leider kein Standard

Lungenheilkunde
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Reha angetreten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (keine Reha angetreten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (keine Reha angetreten)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
kein freies WLAN
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im August 2018 startete ich eine Anfrage als Privatpatient zur Suche eines Reha-Platzes.

Da ich privat und vereinstechnisch auf 'Präsenz' angewiesen bin erfragte ich die Modalitäten zum WLAN.
Als freundliche jedoch knapper Antwort erhielt ich: "Wir stellen in unserem Hause W-LAN gegen Entgelt zur Verfügung. Es ist aber so, dass der W-LAN Empfang in einigen Bereichen unseres Hauses eingeschränkt ist"

In einem Zeitalter wo fast jeder ein Smartphone besitzt ist ein kostenloses WLAN für eine Reha-Klinik zu einem 'Muss' geworden.

Es gibt etliche Patienten, die bei einem dreiwöchigen Aufenthalt familiäre, versicherungstechnische oder organisatorische Fragen zum 'Was ist danach' u. a. recherchieren oder regeln müssen. Da gehört ein vernünftiger kostenfreier Internetanschluss zur Standardeinrichtung.

In der zuzahlungspflichtigen Komfort-Klasse sind kostenloses Telefon und WLAN Standard, ebenso wie in anderen Häusern der gleichen Unternehmensgruppe.

AHB nach OP

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Ärzte, nette Schwestern, nettes Personal
Kontra:
Fahrstühle
Krankheitsbild:
Spinalkanal-OP im Lendenwirbelbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende Mai bis Mitte Juni 2018 für 3 Wochen zur AHB in der Klinik am Burggraben in Bad Salzuflen.
Das Zimmer war einfach, aber modern eingerichtet und hat mir gut gefallen. Leider gab es keinen festen Platz im Restaurant (ich war im Wiesenhof), aber man gewöhnt sich daran und lernt nette Mitpatienten kennen. Das Essen war in Bufettform und ausreichend. Man konnte Nachschlag nehmen, so viel man wollte. Leider fehlte immer Saisonbedingtes Obst, aber man ist in der Reha, nicht in einem Hotel. Für mich war es ausreichend und auch schmackhaft. Auch die Anwendungen waren sehr gut. Speziell für meine Diagnostik zugeschnitten und auch die Therapeuten waren einfach Spitze.
Alles in Allen habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt und bin sehr zufrieden mit dieser AHB.

Sehr gute erholsame Kur

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ausgewogene Behandlung
Kontra:
WLAN schwankt in der Qualität
Krankheitsbild:
Tinnitus Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli 2018 für 3 Wochen in der HTS-Abteilung im Wiesenhof.
Es war ein sehr schöner und erholsamer Kuraufenthalt, den ich sehr genossen habe. Hierzu haben vor allem die Mitarbeiter der Klinik, aber auch die Klinikeinrichtungen mit dem großen Schwimmbad und auch die schöne Umgebung beigetragen. Der Tagesablauf war ausgewogen mit den verschiedenen Untersuchungen, Anwendungen, Übungseinheiten und Vorträgen gefüllt aber nicht überfüllt. Immer gab es auch Freiräume, in denen man sich selbstständig für eine Beschäftigung entscheiden konnte.
Es wird hier in den Beiträgen sehr häufig über das Essen geklagt, was ich in keiner Weise nachvollziehen kann. Grundsätzlich muss sich jeder fragen, was er eigentlich von einer Großküche bzw. einem Catering-Service für Krankenhäuser erwartet bzw. erwarten kann. Hier wurde ich sehr angenehm überrascht. Es waren generell drei verschiedene Menüs im Angebot, darunter auch eine vegetarische Mahlzeit. Durch entsprechende Kombination konnte man sein Essen optimal zusammenstellen. Wer mochte, konnte seinen „Kalorienbedarf“ nachmittags an dem überreichlichen und guten Kuchenangebot des Kiosks ergänzen. Und wen es abends nach draußen in ein Restaurant zieht, der kann in der direkten Umgebung genügend Abwechslung finden inkl. Biergärten mit deftigem Essen auf der Speisekarte. (Ob das dem Ziel des Kuraufenthalts immer dienlich ist, lasse ich hier mal offen. )
Insgesamt bin ich sehr zufrieden nach Hause zurückgekehrt und würde die HTS-Klinik jedem empfehlen.

HTS-Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Personal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin bis zum 21.08 wegen Tinnitus in der HTS-Abteilung im Haus Wiesenhof untergebracht.
Zimmer ist renoviert, zweckmässig und recht ansprechend. Die Sauberkeit ist ok. Bett und Handtuchwechsel (ich hab einfach die Damen vom Reinigungsdienst gebeten mir saubere Handtücher zu geben wenn ich welche brauchte)auch ok.
Ein großes Lob an Ärzte und Therapeuten. Sie sind wirklich super. Ich habe mich während meines Aufenthaltes immer gut betreut und beraten gefühlt. Alle sind sehr freundlich, hilfsbereit und hören was man zu sagen hat. Über Tinnitus und Ohren habe ich einiges gelernt und nehme Erfahrungen mit nach Hause.
Ich habe mich wohl gefühlt und erholt.
Danke an alle Mitarbeiter, Ärzte, Therapeuten und alle ich ich evtl. vergessen habe zu erwähnen der HTS-Abteilung.

Ok, das Essen......Frühstück und Abendessen, naja geht so. Mittagessen, noch sehr viel Luft nach oben.

Hier wird einem geholfen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus und Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 15.05.2018 bis 19.06.2018 im Hause Wiesenhof (HTS) Patient.Diese Klinik kann ich allen anderen Patienten nur empfehlen.Der riesige Park lädt einen quasi zum Spaziergang ein.Die Stadt ist in nur 10 bis 15 Min. zu Fuß erreichbar.

Ich habe mich von der ersten Sekunde gleich gut aufgenommen gefühlt. Die Ärzte/Pfleger/Physios waren sehr verständnisvoll und kompetent.

Die Zimmer sind auf neusten Stand und wurden auch regelmäßig gereinigt. Sauberkeit wurde im Haus Wiesenhof sehr groß geschrieben.Ich war mehr als begeistert von dieser Klinik und kann allen nur dazu raten sich für diese Klinik zu entscheiden.

Die Lage ist für einen Klinikaufenthalt super. Sogar das Essen hat überzeugt mit einer grossen und guten Qualität.

Vom ersten Tag an habe ich mich sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt.Habe sehr nette Leute aus dem Rheinland dort kennen gelernt. Wir haben sehr viel unternommen (Wanderungen und Radtouren)und Spaß gehabt.

Geteilte Meinung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Aber nur aufgrund meiner eigenen, zu hohen Erwartungen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Diätkurse ausgenommen! Für mich persönlich zu wenig Betreuung)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Hatte eine gute Ärztin)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Verwaltungspersonal immer freundlich! Therapieplan oft durcheinander, da die Klinik ein EDV-Problem hat)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer super, viele andere Bereiche aber schon sehr alt und abgenutzt)
Pro:
Umgebung, Zimmer, WLAN, Diätkurse
Kontra:
Nichts für Akutpatienten, zu wenig Einzelgespräche, zu wenig Personal auf den Stationen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir hier einige Bewertungen durchgelesen und kann vor allem die negativen nur bedingt bestätigen. Denn ich war für 4 Wochen im Bereich der Psychosomatik in der Klinik.

Wichtig sind die Erwartungen, die man vorher an die Klinik hat. Ich kann nur empfehlen, mit so geringen wie nur möglich anzureisen. Wichtig ist zu wissen, dass diese Klinik keine Psychiatrie ist und die Behandlungsmethoden ganz andere sind. Hier geht es rein um die Rehabilitation mit ein paar Informationen zu einer Depression oder Angststörung. Die Diätkurse sind super und sehr informativ! Für ausreichend Sport ist auch gesorgt.

Man ist die meiste Zeit auf sich alleine gestellt und muss seine Tagesstruktur nach dem vorgegebenen Plan richten.

Ich war bisher immer nur in einer Psychiatrie und erstmal geschockt, wie wenig Betreuung es dort gibt. Solltet ihr also mit großen, akuten Problemen kämpfen, kann ich diese Klinik nicht empfehlen und würde auf eine Psychiatrie oder Tagesklinik verweisen.

1x die Woche gibt es die Visite und ein Gespräch mit einem Therapeuten. Dies ist der einzige Kontakt mit diesen Menschen. Pro Station gibt es bis ca. 16 Uhr eine Stationsschwester, bei der man sich seine Medikamente abholen kann. Danach gibt es nur eine Schwester sowie einen Arzt für alle Stationen, die im Notfall für jemanden da sind.

Die Umgebung der Klinik ist sehr schön und man kann gut spazieren gehen. Die Zimmer sind modern eingerichtet mit TV/ Bad. Das Essen ist für die Zeit dort völlig ok! Gerade wenn man abnehmen möchte. Es gibt 2 Parkplätze. Einer, der direkt vor der Klinik ist und für den man 1,50€ pro Tag + 10€ Pfand für die Karte enrichten muss. Der andere Parkplatz ist ca. 5 Gehminuten weg und kostenlos. Nur die 10€ Pfand sind für die Karte zu bezahlen. WLAN kostet bei einem Tag 2€ und bei 5 Tagen 5€. Es gibt einen Kiosk in der Klinik, der aber sehr teuer ist. War immer im Aldi ca. 10 min. Autofahrt. Man darf mit Ärztlicher Absprache auch mal über Nacht nach Hause fahren.

Informative entspannte Reha

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Probleme durch Computerumstellung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Herr Rother ist ein prima Sporttherapeut der jedem gezielte Informationen geben kann und ein abwechslungsreiches Angebot hat
Kontra:
Das Essen ist sehr einfach und zu Kohlehydratlastig
Krankheitsbild:
Schwerhörig nach Tumorerkrankung, Tinnitus und Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vier Wochen in der HTS Abteilung der KLinik am Burggraben. Die Therapien waren alle prima, sehr abwechslungsreich im Sportprogramm und sehr informativ in den meisten Seminaren. Ich war schon das zweite mal zur Reha in der Klinik und kann immer wieder sagen das ich dort das meiste über meine Erkrankung und den Umgang damit gelernt habe. Da ich wissen wollte ob zukünftig ein Cochleaimplantat infrage kommt, hatte ich dort die Gelegenheit mich intensiv zu informieren und die Ärzte haben mich auch persönlich speziell auf meinen Fall bezogen beraten. Ich fühlte mich sehr ernst genommen und es wurde immer versucht auf meine Wünsche einzugehen. Wenn es mal nicht klappte lag es an der Umstellung des Computersysthems zum Zeitpunkt meiner Reha.Die Zimmer im Wiesenhof sind klasse und die Umgebung der Klinik ist wunderschön für ausgiebige Spaziergänge und trotzdem ist man auch schnell in der Stadt. Das Essen würde ich als einfach und rustikal bezeichnen, sehr Kohlehydratlastig. Dies macht aber die hervorragende Cafeteria wieder wett.
Ich würde jederzeit wieder zur Reha in die Klinik fahren.

Erholsame Zeit

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ausgewogener Therapieplan, HTS Abteilung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Tinnitus, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April/Mai2018 in der Klinik. Meine 1. Reha, daher habe ich keine Vergleichmöglichkeiten. Der 80er Jahre Bau ist sicher keine Schönheit, mein Zimmer war allerdings modernisiert, auf einem Stand wie ich es erwarte.

Der Speisesaal im Wiesenhof dürfte allerdings tatsächlich einmal durchrenoviert werden und das Mobiliar der 80er ist einfach durch und nicht mehr schön. Premiumbereich sieht deutlich besser aus - es wäre schön auch dem Kassenzahler ein schönes Ambiente zu bieten.
Die Ansprüche bei Essen sind sicher unterschiedlich und ich hatte im Vorfeld auch die vielen schlechten Rezessionen dazu gelesen - und muss diesen im Großen und ganzen auch zustimmen. Das Essen war einfach nicht gut, die Auswahl bei Frückstück und Abendessen sehr einfach und übersichtlich.
"Genußvoll und gesund" wurde in den letzten Tage meiner Kur dort an die Wand gepinselt - zum jetztigen Zeitpunkt klingt es eher wie eine Ironie, denn beides trift aus meiner Sicht nicht auf das derzeitige Essen zu. Eine gesunde ausgewogene Ernährung ist mindestens genauso wichtig, wie die ganzen anderen Therapien. So habe ich das Essen mit eigenen gesunden Einkäufen aus der nahegelegenen Stadt ergänzt.

Mein Therapieplan war ausgewogen, Sport, Gespräche, Einzeltermine mit immer freundlichen und kompetenten Therapeuten und Ärzten - Ich kann die HTS Abteilung bedenkenlos und ohne Einschränkungen jedem weiterempfehlen.

Empfehlenswert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
kein freies wlan
Krankheitsbild:
Neuropathia vestibularis, Ausfall Gleichgewichtsorgan, Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war im Mai 2018 für 5 Wochen im Wiesenhof (HNO-Abteilung) wegen Komlpettausfall des Gleichgewichtorgans im linken Innenohr und Tinnitus.
Ich hatte einen vollen Tagesplan mit Sportkursen (z. B. Gleichgewichtsübungen, Wassergymnastik), Vorträgen, Gesprächsgruppen und Enstapnnungsprogrammen.
Ich bin vollends zufrieden und kann nichts Negatives berichten. Das Personal und Ärzte sind sehr freundlich und hilfsbereit.
Die Klinik liegt idyllisch und ruhig gelegen im Grünen.

Lob

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte so wie Pfläger
Kontra:
Null
Krankheitsbild:
Tinitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 17.04.2018 bis 17.05.2018 im Hause Wiesenhof (HTS) Patient, hiermit kann ich allen anderen Patienten nur zur dieser Klinik empfehlen.

Ich habe mich von der ersten Sekunde gleich gut aufgenommen gefühlt. Die Ärzte/Pfleger waren sehr zuvorkommend und sehr professional. Verständnisvoll sowie Kompetent.

Die Zimmer sind auf neusten Stand und die Sauberkeit wird in dieser Klinik sehr gross geschrieben.Ich war mehr als begeistert von dieser Klinik und kann allen nur dazu raten sich für diese Klinik zu entscheiden.

Die Lage ist für einen Klinik aufenthalt grandios es fehlt einem an garnichts. Sogar das Essen hat überzeugt mit einer grossen und reichlichen Auswahl.

Ich kann allen nur diese Klinik ans Herz legen weil vom 1.ten Tag habe ich mich sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt.

Aufenthalt und Behandlung im Quellenhof

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlafmedizin, Rückenproblem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vom 03.05.2018 bis 06.06.2018 im Quellenhof aufgenommen. Der Empfang war sehr gut. Das Personal, Mitarbeiter und Ärzte sind sehr freundlich.
Das Essen war sehr lecker. Einige Menschen meckerten über das Essen. Sie sollen bedenken, dass die Klinik kein 5 Sterne Restaurant ist. Zu den Stoßzeiten waren zwar die drei zu kleinen Aufzüge regelmäßig überlastet, man muss auch bedenken, dass das Gebäude Anfang der 70iger gebaut wurde und man damals noch keine Rollatoren kannte. Einige Meter weiter gibt es noch einen Lastenaufzug, der aber von den Rollstuhlfahrer und Rollatoren- Nutzer selten genutzt wurde. Die Therapiemitarbeiter waren immer sehr freundlich und zuverlässig. Mir haben die Anwendungen sehr gut getan. Ich würde immer wieder in diese Klinik gehen. Ich werde noch lange Zeit an diese schöne Zeit erinnern.

Würde sofort wieder hinfahren

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Rehaklinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Therapeuten geben sich alle Mühe)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Auf Nachfrage 3 Wochen auf Abschlußbericht gewartet)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer gut und sauber, Essen in Ordnung)
Pro:
Nette Therapeuten und Schwestern und Ärzte
Kontra:
Verwaltungsablauf nach Reha
Krankheitsbild:
Sprunggelenk OP Atrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 19.04 bis 10.05.2018 dort zur Reha im Hause Tannenhof Ich war schon sehr früh angereist mit dem Auto 7:45 Uhr Habe gleich um 8.00 Uhr im Hause Qwellenhof am Empfang einen festen Parkplatz bekommen vor dem Hause Tannenhof 1,50 Euro pro Tag Es gibt auch kostenlose Parkplätze die etwas weiter weg sind. und meine Unterlagen für die Aufnahme im Hause Tannenhof auf Etage 7 alles wurde mir genau erklärt wo ich mich melden muste.Habe dann um 10 Uhr mein Zimmer bekommen.Es war sauber und frisch renoviert schönes Bad mit Dusche Flachfernseher der kostenlos ist und ein Balkon mit schöner Aussicht.Habe auch schon vorher all die schlechten Bewertungen gelesen die ich nicht bestätigen kann !!
Das Essen war für mich volkommen in Ordnung
Mann ist hier nicht in einem 4 Sterne Urlaubshotel
Die Schwestern und Therapeuten und Mitarbeiter der Klinik waren alle sehr freudlich. Jeden Tag in der Woche ist um 9 Uhr eine Führung durch die Klinik damit man weiß wo die Anwendungen sind.Sind aber auch gut Farblich Beschildert. Die Umgebung der Klinik ist zum Wandern sehr gut.Zur Stadt geht man gute 30 Minuten durch den Kurpark an einem See vorbei.Mann kann auch mit dem Bus kostenlos in die Stadt fahren Haltestelle vor Rehaklinik.Die Cafeteria unten in der Klinik ist ja bekannt durch ihren Monsterkuchen.Ich kann für mich sagen das ich mich die drei Wochen gut aufgehoben gefühlt habe.Leider haben sich bei mir die Rehaziele nicht erfüllt (Sprunggelenk OP) Atrose Wenn einer so was hat der kennt ja die Schmerzen beim gehen. Die Anwendungen waren alle in Ordnung hätten für mich ruhig mehr sein können.
Sollte ich noch mal dort zur Reha würde ich sofort wieder hinfahren.Was mich gestört hat das ich in drei Wochen 3 verschiedene Ärzte bei der Facharztvisite hatte die nicht immer gleicher Meinung waren und Wartezeiten trotz Termin.

Nicht zu empfehlen!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (kein WLan, wenig Freizeitangebote, keine Teeküche n)
Pro:
Die Mitarbeiter sind stets zuvorkommend den Patienten gegenüber
Kontra:
Total veraltete Technik ( Lifte, kein WLan)
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es handelte sich um meine 3. Reha, also durchaus Vergleichsmöglichkeiten. Der technische Standard ist katastrophal, besonders die Liftanlagen und das fehlende WLan. Hygienische Zustände sind unzumutbar: Kot in der Dusche des Schwimmbades, benutztes Geschirr mit Essensresten steht 4 Tage vor den Stationszimmern. Es gibt zu wenig Angebote zur Freizeitgestaltung. Auf den Stationen fehlt eine Teeküche mit Kühlschrank, um das katastrophale Kantinenessen privat aufzuwerten. Das Restaurantpersonal maßregelt die Patienten lautstark, wenn man 15 Minuten vor Ende der Essenszeit abgehetzt von Anwendungen kommt. 2 x pro Woche war das Wahlessen aus. Sehr schlecht ist die Orientierungsmöglichkeit auf den unendlichen und verwirrenden Gängen der einzelnen Häuser. Positiv hervorzuheben ist, dass alle Mitarbeiter einen sehr guten Job machen, obwohl sie total überlastet sind. Die medizinische Hilfe war sehr gut und das Reha-Ziel konnte erreicht werden.

sehr zufrieden (hervorragend und dankbar)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorragend und dankbar)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (fachlich und kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr freundlich und schnell)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (modern und mit einem Flach TV)
Pro:
einfühlsame Ärzte und Therapeuten mit sehr guter Unterstützung
Kontra:
Türen geknalle der Mitbewohner und eventuell 2x pro Woche Handtuchwechsel
Krankheitsbild:
Fibromylagie, Arthrose, Psyche, Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ankunft und Ablauf der Aufnahme: sehr netter Empfang und schnelle Bearbeitung der Aufnahme.
Der Empfang auf der Station von der Schwester war liebenswert und sehr freundlich. So blieb es die ganzen 6 Wochen auch. Die anderen Schwestern waren auch sehr freundlich, aber diee eine Schwester war etwas ganz besonderes. Das Zimmer war modern und mit einem Flachbild TV ausgestattet. Dank der Reinigungsfee war es auch immer sauber.
Die ärztliche Aufnahme erfolgte schnell und sehr freundlich. Arzt und Ärztin betreuten mich die ganzen 6 Wochen hervorragend und hatten immer ein offenes Ohr und Rat für mich. Ich fühlte mich sehr geborgen und sicher.
Meine Therapien waren alle super und halfen mir sehr.
Ich möchte mich ganz besonders bei einigen davon extra bedanken.
DANKE an ALLE.
Ein Klinikmitarbeiter hat hervorragende Vorträge gehalten, die auch jeder verstehen konnte.
Essen war abwechslungsreich und gut. Auch, wenn einige es anders gesehen haben. Ich war nicht im Urlaub, ich wollte wieder gesund/gesünder werden und das bin ich bei diesen Therapien auch. Ich würde auch im Bedarfsfall wieder in die Burggraben Klinik in Bad Salzuflen in die Reha fahren. Ich kann nur für mich sprechen und ich bin sehr zufrieden von der Klinik die sehr nah am Vitasol/Kurpark/ Wäldchen mit sehr guten Wegen auch für Rollator- und Rollstuhlfahrer geeignet Heim gefahren. DANKE AN ALLE, es war eine wirklich sehr gute Reha

1 Kommentar

Snoopy2017 am 11.06.2018

Ganz besonderen Dank an

Aquarobic, Aquafitness, Aqua- Relaese Therapeuten

Fibro- Gruppen Therapeutin

Gespräche Zi.33 TH St 1

super Vorträge TH S 167, hat 2 sehr gute Bücher geschrieben

Therapeutin Quellenhof Kabine 29

blonde Schwester TH 6

Restaurant an dem ganzen Service Team

Eine sehr gute Rehabilitation

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man muss nur fragen, beantragen und freundlich sein :))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Ich will ja nicht hier leben, sondern mich erholen!)
Pro:
Es gibt nichts herauszuheben, ich bin dankbar und erholt!
Kontra:
Krankheitsbild:
Stressbelastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe es schon an anderer Stelle betont: So wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus!

Ich bedanke mich für eine erholsame Rehabilitation, für 4 Wochen (verkürzt) intensive Zuwendung, wertschätzende Ärzte und Therapeuten, eine gute Versorgung im Speisesaal, ein tolles Engagement der Ernährungsberatung , ein tolles Zimmer, nettes Stationspersonal, eine sehr freundliche und gründliche Reinigungsfrau (danke nochmal extra!), einen stets funktionierenden Kaffeeautomaten im Café, eine Oase im Grünen, eine intensive Auszeit mit Erkenntnissen und super Erfahrungen, neuen Gedanken und Ideen, gute Fragen und hilfreiche Antworten!

Was will ich mehr sagen als DANKE!

Schlimste REHA die ich erlebt habe!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Alles dauert zu lange, wenig beratung, die Schwestern, wenn die mal anwesend sind, dann sehr beschäftigt, überlastet! Keine Zeit für die Patienten. Die Ärtzte nur Standart, keine richtige vorbereitung, null Patienten werden fließband ähnlich abgefer)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden ('Muss alles selber fragen, wird nur die standart program abgespuhlt.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (die Ärtzte sind nicht vorbereitet, wenig Zeit, übrlastet.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr lange Wartezeit.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Sehr veraltet, auser die Patienten Zimmern, sehr ausnüchtern ehe Krankenhaus 'Still,)
Pro:
Therapeuten, schöne umgebung,
Kontra:
Sehr goße Klinik 'komplex, zu viele Patienten (700) alles sehr veraltet.
Krankheitsbild:
K.PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 10 Tage '('davon 3 Tage Urlaub über Pfingsten) Habe ich die Klinik Fluchtartig verlassen.!! Riesen Koloss über 700 Patienten!! Massen abfertigung! Über 3 Stunden warten bis mann aufgenommen worden. Unfreundlich, unpersönlich. Nächtliche Ruhestörung durch die Patienten die vorm Klinik nachts um halb 1 oder 3 Uhr drausen rauchen, trinken und rumrandalieren!. Beschwärde bringt nichts!! Passiert nichts, die machhen es munter weiter. Das Essen ist Katastropfe!!! Schlimmer als ein Kantiene essen!! Gemüse halb roh! Ungenießbar. Obdst kriegt mann nur 'Morgens, es sind meistens Äpfeln, die sind so klein, die sehen aus wie "Fallobst" die ich nicht die Patienten anbieten würde!
Ich wurde von einen Begleitperson von eine Patientin die grade angereist ist bedroht. Ich habe richtig 'Panik ,'Angst bekommen. Wurde nach meine Meinung , von dem Klinik nicht richtig ernstgenommen, wurde nichts richtig unternommen!! 'Ich war dort wegen Psychise problem! Ich fühlte mich nachher nicht mehr sicher, deswegen habe ich mein Reha abgebrochen, nachhause gefahren!!! Nie wieder Klinik am Burggraben!!!


(Ich habe vor Ort sofort mich über die Dinge die ich Schilder beschwärt, Leitung mitgeteilt! Also ich meckere nicht nachhinein!)

5 Kommentare

Snoopy2017 am 03.06.2018

Die angeblichen Bedroher hatten schon vor der Schwesterntür längere Zeit gewartet. Die Schwestern müssen auch mal Mittagspause machen. Man kann nicht an die Wartenden vorbei laufen und sagen, dass man vor denen ran will. Es geht schließlich nach der Reihe und nicht nach....

  • Alle Kommentare anzeigen

Nicht nur versorgt, sondern komplett umsorgt!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Absolut nettes und aufmerksames Personal in allen Bereichen
Kontra:
Parkplatzmangel
Krankheitsbild:
7. Hüft-OP rechts, äußerst kompliziert.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 19.03.2018 bis zum 09.04.2018 war ich zur Anschluß-Heilbehandlung in der Klinik. Bereits die Begrüßung am Ankunftstag war sehr nett. Zwei junge Frauen nahmen mir ohne Umschweife mein Gepäck ab und begleiteten mich in mein Zimmer. Sie erklärten mir ausführlich alle wichtigen Gegebenheiten des Hauses und sie boten mir sofort einen Kaffee an. Das gesamte Personal incl. Hilfspersonal war ausgesprochen nett. Jede/jeder von ihnen erfüllte jegliche Bitte umgehend. Das gesamte Personal machte während meines Aufenthaltes nie den Eindruck von Überlastung oder Unlust. Das gleiche gilt für die Therapeutinnen und Therapeuten, wobei insbes. deren Anwendungen sehr profihaft waren. Das Zimmer war sehr schön, hell und mit einem tollen Ausblick in die Natur. Es wurde stets hervorragend gereinigt. Die Verpflegung war gut und abwechslungsreich, sie ließ keine Wünsche offen.
Alles in allem fühlte ich mich hier komplett umsorgt.

Ich komme gerne wieder, die Klinik ist weiter zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Akustikusneurinom rechts, Taubheit rechts, Tinnitus und Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin bereits das zweite Mal in der Klinik zur Kur gewesen in der HTS/CI-Abteilung. Das letzte Mal vom 21.02 . bis 22.03.2018 nach der Operation an meinem rechten Ohr wegen Akustikusneurinom.

Ich hatte ein schönes Zimmer. Jeden Tag wurden saubere Handtücher gebracht, bedauerlicherweise wurde nur oberflächlich geputzt. Das Essen hat auch gut geschmeckt. Was mir besonders gefallen hat, dass man sich selbst ein Sitzplatz aussuchen konnte.

Die kostenlose Gästekarte ermögliche mir ganz Bad Salzuflen mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erkunden.

Die Physiotherapeuten und das Pflegepersonal waren sehr nett und sehr hilfsbereit. Besonders dankbar bin ich dem leitendem Arzt, der sehr aufmerksam war und mir viele helfende Ratschläge gegeben hat.
Lobend möchte ich auch den leitenden Psychotherapeuten erwähnen, der sich viel Zeit für mich genommen hat.

Über die Organisation kann ich mich nicht beschweren.

Zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern, Therapeuten
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Hws, Bws
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Mitte April 2018 da und ich war zufrieden, die Ärzte,Schwestern und Therapeuten sind alle sehr kompetent und geben ihr Bestes...Sie lassen nichts unversucht... Leider werden die Anordnungen von den Ärzten, nicht Ernst genommen oder oft nicht in der Orga der Terminplanung schnell bearbeitet...
Das Essen war okay, es ist eine Klinik kein Hotel, man wurde satt... Sonst gab es die Cafeteria, die mit ihrem Kuchen und Torten der reinste Wahnsinn war...
Die Zimmer waren sehr modern und neu...Die Sauberkeit konnte man mit den Putzfrauen gut absprechen...
Fazit:Ich würde da immer wieder hingehen... Gemeckert wird aufen hohen Niveau... Es sind auch nur alles Menschen!

Sehr Gute Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Behandlungen
Kontra:
Essen könnte besser sein.
Krankheitsbild:
Rückenstenosen,Bandscheibenvorfälle,Ahrtrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April 2018 da,bin nett aufgenommen worden und habe ein schön Renoviertes Zimmer mit Telefon und Flachbildschirm bekommen.Mein Wagen stand vorm Haus so das ich nicht weit laufen musste.Die Behandlungen waren sehr gut,was ich nicht konnte wurde mit einen sehr guten Stationsarzt besprochen und vom Traningsplan genommen.Im grossen ganzen war alles gut nette Schwestern und sehr gute Ärzte.Das Essen war durchscnitt aber ich bin ja nicht zum Essen in der Reha.
Ich war sehr zufrieden und würde 9von 10 Sterne geben.

Nie wieder

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Gelddruckmaschine
Krankheitsbild:
COPD/ Herzleiden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende 2017 in der Klinik ,ich kommte noch ohne Hilfsmittel gehen ,nach 3 Wochen mit Rolator und Sauerstoff raus. Schlechter wie vorher. Der Stationsarzt war wohl selber krank .Er konnte auch nach 3Wochen nicht die Namen der Patienten aussprechen,die Visiete wurde zum Alptraum , wir hatte keine Sitzgelegenheit und Wartezeit ohne ende. Seine Nase hat er auch zielichlich hochgehalten . Ich habe mich auch an der Anmeldung beschwert ,ist aber nicht besser geworden. Fachärzte habee ich in 3 Wochen nur 1 Mal gesehen.Um den Sauerstoff müsste ich mich seber kümmern 6Etage runter 1Etage. Nachts Panikataken bekommen , Notruf und warten ,1Schwester für 3 Etagen NIE WIEDER HIER HIN.

Nie wieder

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Alle außer Therapeuten: ärztin, orga, anwendungen, timing, cafeteria, geräte
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam als BG-Pat. dorthin, wurde hervorranged behandelt - scheinbar.

Von d. zuständigen BG-Ärztin wurde allles Mögliche versprochen-aber nicht eingehalten.
Therapeuten: alle super nett und verständnisvoll-leider wechselten sie ständig. Selbst d. Grippe-Welle kann die vielen Ausfälle und Wechsel der Therapeuten nicht entschuldigen.

Die Zimmer (alles Einzelz.) sind toll-gerade erst renoviert. Ist aber leider die Ausnahme. Alles andere ist völlig veraltet-vor allem die Geräte (kein Ergometer mit Puls-Mess-Funktion), die Bewegungsschienen sind die reinste Zeitverschwendung - keiner notiert oder kontrolliert die Einstellungen, ggf einen Fortschritt.

Medikation: Wenn man sich nicht um alles selbst kümmert, ist man verloren. Die Kommunikation zwischen Arzt und Schwestern ist desaströs. NICHTS von oben kommt unten an-wenn das Schwesternzimmer überhaupt mal besetzt ist. Man verbringt auch (falls man nur eingeschränkt mobil ist) sehr viel Zeit vor den Aufzügen!!!!!

Auch Drogerie-Artikel muss man reichlich mitbringen. In der Cafeteria/dem Kiosk bekommt man kaum mal Papiertaschentücher.

Essen: Das Frühstück ist super - wenn man frühe genug da ist, um die frischen Bröthcne zubekommen. Nach 8.00 Uhr oft nur noch einige Körner-Brötchen.

Mittagessen: Lange Schlangen, entweder ist das Essen kalt oder matschig oder nicht völlig ausgegart - Seit einigen Monaten ist ein (offensichtlich unfähiger) Caterer zuständig.

Abends nur Brot (trocken) oder alte Brötchen (zäh). Brotaufstrich: wenn etwas alle ist, ist es halt alle.

Die Gemüsebeilagen beschränken sich auf Gurken, Tomaten und etwas Grünzeug - ganz selten Radieschen oder Paprika - ist wohl zu teuer. Überall merkt man, dass an allen Ecken und Enden gespart wird. Obst gibt es 4-mal die Woche (wenn man früh genug da ist).

Angerichtetes, wie z.B. Kartoffelsalat oder Nudel, Eier- oder Gefühgelsalat - Ist nicht.

Mein Fazit: Nie wieder

Endlich eine Klinik wo man noch Mensch ist und keine Nummer!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Ärzte, sie gehen richtig auf die Patienten ein und nehmen sich Zeit für sie.
Kontra:
Leider gibt es Patienten die die Klinik und die Umgebung nicht zu schätzen wissen
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Ärzte!
Tolles Team der Gesammten Mitarbeiter.
Frühstück war Klasse,
Mittagessen, nicht schlecht aber Ausbau fähig.
Abendessen normal.
Schwimmbad sauber mit warmen Wasser. Die Vorträge waren sehr informativ und sehr gut zu versehen (ohne Fachchinesisch).

HTS - jederzeit wieder!!! Danke!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der gesamte Aufenthalt war super!
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus/Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich war vom 15.3. bis 12.4. in der HTS-Abteilung wegen meinem Tinnitus und Erschöpfung in Bad Salzuflen.
Alle die dort arbeiten, Ärzte, Psychologen, Therapeuten, Pflegekräfte, die Damen und Herren aus dem Speiseraum, die Rezeption, die Reinigungskräfte - alle haben sich um unser Wohl gekümmert und sind immer nett, freundlich und ansprechbar gewesen.
Die Therapien, die ich mitgemacht habe waren allesamt super gewesen, der eine oder andere Vortrag hätte vielleicht etwas interessanter gestaltet werden können, ansonsten waren auch diese okay. Die Gesprächsrunde Tinnitus hätte von mir aus länger gehen können, allerdings hat man so die Mitpatienten kennengelernt und hat sich mit ihnen auch außerhalb der Runde ausgetauscht. Ich selber hab auch das breitgefächerte Sportangebot wahrgenommen, welches für Körper und Seele wirklich super war. Und nebenbei purzelten auch noch ein paar Pfunde :-)
Das Angebot der Cafeteria war super, die Zimmer waren sauber und nett eingerichtet. Für den Aufenthalt dort war alles vorhanden, was man brauchte.
Thema Essen, man kann es nie jedem Recht machen! Natürlich könnte man hier oder da was anders machen, aber alles in allem findet dort jeder etwas was er mag und wovon er satt wurde!!!
Der Kurpark ist gleich hinter der Klinik, dort kann man verschiedene Wege gehen, die Stadt war in rund 20-25 min zu Fuß zu erreichen.
Ich bin mit dem Gedanken hingefahren, ich muss keine Freundschaften knüpfen oder mich Grüppchen anschließen, ich wollte dort für mich sein und für mich was lernen...wurde eines besseren belehrt und bin darüber auch sehr dankbar!!!
Die HTS Abteilung kann ich wirklich empfehlen und werde diese ganz bestimmt wieder besuchen!
Ich bin wirklich tiefenentspannt, mit vielen neuen Erkenntnissen nach Hause gefahren und wirklich dankbar für diese tolle Zeit dort!
Allerdings muss man sich auch auf die Reha einlassen, nur dann wird sie auch positiv verlaufen!

Klinikempfehlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verbesserung des hören mit CI
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich, als links Cochlea implantierte CI-Patientin befand mich vom 13.3-16.4.2018 in der HTS-Abteilung der Median Klinik in Bad Salzuflen..
Die HTS - Abteilung incl. CI-Betreuung ist sehr empfehlenswert , in dem super Therapeuten/innen, Ärtze usw. dort tätig sind , mit aller Mühe für jeden Patienten da.
Bin mit etwas mit "Verzweiflung" dort hingefahren, und bin mit guten Fortschritten/therapiert nach Hause gefahren...
Alles was dort tätig ist, geben sich die größte Mühe ihrer Arbeit und auch um das Wohlbefinden der Patienten, indem auch das offene Ohr vorhanden ist...
Meine Hör-Reise mit dem CI , durch das viele therapieren der Therapeutinnen hat sich gelohnt dort 5 Wochen zu sein , anstatt 3 Wochen...Durch die Therapie mit meinem CI bin ich weiter vor ran gekommen ,um das Umfeld mehr wahrzunehmen, indem ich eines Tages in der Reha das zwitschern der Vögel und viele hohe Töne wahrnehmen könnte..
Das ganze Umfeld der Gestaltung der Klinik , Freizeit, Unterhaltung ist sehr gut gestaltet, wie auch die Stadt/Kurpark Bad Salzuflen sehr sehenswert , um sich von den Hörtherapien zu erholen...
Zimmer , Essen, Ausgleich durch verschiedenen Sportaktivitäten , Massagen ist im wohl der Patienten bedacht...
Ein nehmen und ein geben , miteinander arbeiten , kann die Zeit dort zum kleinen und großen Erfolg mit einem weiteren Schritten vor ran bringen....

DANKE !!! HTS Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr fachkundig)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolle Ärzte, gute Therapeuten, sehr gute Unterbringung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich 5 Wochen gut aufgehoben und versorgt. Eine tolle Kombination an Rehamaßnahmen für Körper und Geist!!! Das verpflichtende Sportangebot macht die REHA zu einem Fitnessprogramm, was sehr gut tat ( 8 kg abgenommen).Jeden Tag schwimmen, Muckibude, Entspannung pur durch Hydrojet, Moorpackung, Walken mit und ohne Stöcke, Rückengymnastik, Wassergymnastik....und sehr sehr nette Mitpatienten.
Stationspersonal, Reinigungskräfte und besonderes Servicekräfte im Speisesaal Wiesenhof ( danke für "Gruppentherapie") sind sehr nett und freundlich.
Die Ärzte, Therapeuten und auch die anderen Mitarbeiter waren alle sehr fachkundig, freundlich und hilfsbereit, alle hatten immer ein offenes Ohr für mich und sind auf meine belange eingegangen! Ein wirklich tolles Team, ich fand es toll bei Euch und wenn ich nochmal eine Reha bewilligt bekommen, komme ich gerne wieder zum Wiesenhof.
Ich kann diese HTS Abteilung bedenkenlos und ohne Einschränkungen jedem weiterempfehlen.

Alles bestens

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten
Kontra:
Fitnessraum
Krankheitsbild:
Tinnitus, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war meine erste Kur und ich bin begeistert. Kann die Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen. Ärzte und Therapeuten waren top. Essen war auch in Ordnung. Cafeteria ist Spitzenklasse. Schöner Park, fusslaeufig zur Stadt. Der Fitnessraum könnte größer sein für die Anzahl von Leuten. Gutes Therapieangebot.

Keine Empfehlung

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Mitarbeiter waren nicht immer der Deutschen Sprache mächtig)
Pro:
——
Kontra:
Hygiene wird im Speisesaal nicht beachtet.
Krankheitsbild:
copd
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich diese Klinik nicht weiter empfehlen. Die sehr einfache Verpflegung hat nicht zum Wohlbefinden beigetragen. Nicht alle Ärzte verfügen über das nötige Fachwissen. Ich bin sicher das Krankenkassenbeiträge nur zu Gunsten der Kling verbraucht werden.
Also Hände weg von der Klinik.

Hilfreiche Kur

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Therapien und Voträge
Kontra:
Manchmal keine gute Koordination
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von 02.-03.18 Patientin im Tannenhof. Fühlte mich gut aufgehoben. Hätte gern mehr psychologische Gespräche bzw. Trauer-Gespräche gehabt. Therapien waren in Ordnung. Habe mich aber auch auf alles eingelassen. Nur so konnte ich erfahren, was mir gut tut bzw. wie ich drauf bin. Sich selbst einzubringen und sich einlassen sind wichtige FakToren zum Gelingen einer solchen Kur. Ätzend waren die Meckerer und Nörgeler. Ich habe dankbar alles angenommen.krankheitsbedingt fielen einige Therapien aus. Z. T. gab es Ersatz. Ein besondere Dank gilt Frau Adler,Herrn Damm und Herrn Nobis.Super war die Cafeteria mit den tollen Kuchen. Die Gespräche mit Mitpatienten waren für mich fast wie Therapie. Man muss sich auch helfen lassen wollen und nicht nur meckern! Danke für fast 6 gute Wochen. War fast zu kurz.

kompetent, hilfsbereit und ansprechbar

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus Schwerhörigkeit Schwindel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meinen dreiwöchigen Reha-Aufenthalt innerhalb des Fachbereichs HTS, Haus Wiesenhof der Median Klinik, habe ich sehr genossen. Nach der Entfernung eines Hirntumors mit Auswirkung auf Gleichgewicht und Hörvermögen habe ich hier die gewünschten Anwendungen, thematischen Vorträge und Informationen bekommen und auch die Nähe zum Kurpark und Landschaftsgarten von Bad Salzuflen genutzt.
Alle Ärzte, Audio-/Psycho-/Physiotherapeuten, Akkustiker und auch das Pflege-/Servicepersonal waren kompetent, hilfsbereit und ansprechbar - ein tolles Team!

Beim Essen bekommt man Depressionen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Speisesaal und Essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich ging ohne grosse Erwartungen in meine 1.Reha.Habe mich von Anfang an sehr wohlgefühlt und kann über Ärzte,Schwestern und Therapeuten nichts negatives sagen...Ich war im Haus Tannenhof...Der Speisesaal ist ein Schweinestall mit dem dazu passendem FRass (Essen kann man dazu nicht sagen)Ich glaube mir hat es in 3 Wochen 4 mal einigermassen geschmeckt...Das Frühstück und Abendessen vom Buffett...man wurde satt...trockenes Brot...immer Gurken und Tomate...immer der gleiche Belag...irgentwelche Hinweise für Diabetiker oder sonstige Allergiker Fehlanzeige...Müsli konnte man mit Milch,Apfelsaft oder orangenwasser essen(so verdünnt war der Orangensaft)Orangensaft gab es auch erst nach fast 2 wöchigen Bitten obwohl der täglich zum Frühstück gereicht werden sollte wie Apfelsaft...auf dem Boden und den Tischdecken konnte man immer sehen was es am Vortag zu essen gab...Hygienisch wirklich sehr vorbildlich...Hände desinfizieren vor betreten des Speisesaals konnte man wenn man Glück hatte einmal am Tag...ansonsten war das Gerät leer...
Im Klinikprospekt steht etwas über die Reinigung der Zimmer...den sollte das Reinigungspersonal auch mal lesen...ich bin Froh das zumindest das Bad regelmässig oberflächlig gereinigt wurde...und damit man wusste das wirklich jemand da war wurde das Bett gemacht...FERTIG...Ansonsten ist die Sauberkeit in allen 3 Häusern nur oberflächlich...alle Gänge sind meisst mit Teppich ausgelegt...ich habe nie in den 3 Häusern irgendwelche Putzkollonnen gesehen...es kann doch nicht sein das bei 700 Menschen nur einmal am Tag alles gereinigt wird und das dann auch noch Nachts...Nun es wird ja alles im Sinne des Gewinns Gestrichen und gekürzt...ich frage mich nur welchen Gewinn es bringt das sich eine Reha Klinik in Punkto Hygiene,Sauberkeit und Verpflegung den guten Ruf ruiniert.
Übrigens 10 Pluspunkte an die Cafeteria...Die Kuchen sind der absolute Hammer und auch die restlichen Essen sind gut...so muss man wenigstens nicht verhungern

Weitere Bewertungen anzeigen...