• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

MEDIAN Klinik am Burggraben - Bad Salzuflen

Talkback
Image

Alte Vlothoer Str. 47-49
32105 Bad Salzuflen
Nordrhein-Westfalen

184 von 277 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

336 Bewertungen

Sortierung
Filter

Schlechte Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Von den Ärzten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Von den Ärzten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Von den Ärzten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Könnte öfter gereinigt werden)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie Tep, LWS 2 - 5 ( Bandscheibenvorfall ), Migräne und HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Essen war für mich ekelhaft.
Die Brötchen waren wie Gummi. Das Mittagessen war
Katastrophe. Im Knast würde man sowas nicht Essen
( sie würden erschlagen ).
Frühstück-, und Abendbüffet immer das gleiche.
Zur Begrüßung bekommt man 1 Flasche Wasser :) den Rest muss dann in der Cafeteria über einen Sodastreamer gezogen werden ( vorher muss ich aber eine Flasche kaufen ). Wenn andere meinen das Essen wäre gut, weiß ich nicht, was sie zu Hause essen.

Die Therapeuten sind sehr gut und haben gute Fachkenntnisse was die Stationsärzte nicht haben.
Die Sprache der Ärzte ist schwer zu verstehen.
Es gibt auch Oberärzte die Fachkenntnisse haben, die aber selten da sind.
Ich wollte eine Schmerztablette haben. Der Stationsarzt musste erst den Oberarzt fragen, ob ich es Schmerztablette bekomme.

Ich habe auch mehrfach nach meinem Befund gefragt. Der Stationsarzt sagte, dass er keine Zeit hätte da er Urlaub hatte.

Das Zimmer des Stationsarzt bei meinem Abschlussgespräch sah sehr dreckig ( Fußboden ) aus.

Die Klinik ist für kranke Menschen nicht zu empfehlen. Da wird man noch kranker.
Die Ärzte haben keine medizinischen Fachkenntnisse da sie im Ausland eine Ausbildung als Arzt gemacht haben. Man ist als Patient dort hilflos ausgeliefert. Aber die Schwestern sind hilfsbereit und kompetent.

Sorry Entschuldigung das ich sowas schreiben muss aber das war leider meine Erfahrung in 3 Wochen Reha.
P.S. Jeder Arzt hatte eine andere Meinung.

Danke für eine wunderbare Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapien, Therapeuten,Hilfsbereitschaft
Kontra:
vlt. nicht das beste Essen
Krankheitsbild:
Ptbs, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein absolut tolles Team. Hierbei möchte ich unbedingt Herrn Herder,Frau Adler,Frau Waibel und Frau Buchtmann erwähnen. Diese Menschen haben mich wirklich weiter gebracht und ich weiß jetzt wo ich hin möchte.Tolle Therapien, als besonders hilfreich empfand ich die Gesprächsgruppen. Würde diese Klinik jederzeit weiter empfehlen.

sinnvolle Rehabilitation

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolle Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus Angststoerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mich war es der beste Verlauf einer Rehabilitation den ich mir wünschen konnte. Tolle Aufklärung, beste Beratung und Hilfeleistung der Therapeuten, guter Therapieplan für einen strukturierten Tagesablauf. Man kann sich über das Essen streiten, aber ich fand es mehr als okay, weil man es nicht mig Urlaub vergleichen sollte. Und ich habe sogar mein Laktosefreies Essen immer bekommen. Daumen hoch für diese Klinik.

Eine erfolgreiche Kur in der Burggraben Klinik Bad Salzuflen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Empathisches, freundliches Personal. Ein gut gefüllter Therapieplan.
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe in der Zeit vom 04. bis 25.05.2017 eine Kur in der Klinik am Burggraben durchgeführt. Die Einrichtung ist recht groß, doch nach einer kurzen Zeit der Orientierung sind alle Behandlungsorte gut zu finden. Hierbei bekommt man bei Bedarf jederzeit Hilfe vom Klinikpersonal, wie auch von den Mitpatienten.

Der gut gefüllte Therapieplan ist geeignet, den gewünschten Kurerfolg zu erzielen und den Aufenthalt auch kurzweilig zu gestalten. Patientenwünsche werden offen entgegengenommen und, sofern machbar und sinnvoll, auch realisiert. Neben den verordneten Therapien wird ein umfangreiches Wissen über das Gehör vermittelt. Dies hat mir geholfen, mit meinen Problemen besser umzugehen.

Darüber hinaus werden vielfältige Freizeitaktivitäten angeboten. Ein Kiosk und eine Cafe in der Klinik besticht durch sein reichhaltiges Kuchenangebot.

Das Personal ist freundlich, kompetent und einfühlsam. Dies gilt für alle Mitarbeiter vom Empfang/Aufnahme über Schwestern/Pfleger, ärztliche Betreuung, Therapeuten, Restarauntmitarbeiter bis hin zu den Reinigungskräften.

Die Küche ist kein Sternerestaurant, bietet aber abwechslungreiche und gesunde Speisen an. Es gibt immer frische Salat und frisches Obst.

Bad Salzuflen liegt in einer reizvollen Landschaft, die gerade in dieser Zeit durch seine umfangreichen Laubwälder, Äcker und Wiesen besticht. Auch der Ort selbst bietet mit seinen Geschäften, Cafes und kulturellen Angeboten einiges an Abwechslung.

Ich habe schon viel schlechter gelebt!!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Habe schon schlechter gelebt)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Sehr nette Mitarbeiter, die sich viel Mühe geben)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Mir hat es gereicht)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Zuviel Patienten, zuwenig Mitarbeiter)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Grundsätzlich ganz nett)
Pro:
Umgebung, Natur pur, super Torten und lecker Schnitzel
Kontra:
Überwiegend älteres Klientel, Fahrstühle, Organisation im Tagesablauf
Krankheitsbild:
Knie-Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Grundsätzlich war alles TOPP!
Ich wurde direkt vom Krankenhaus abgeholt, dorthin gefahren und nach 4 Wochen wieder bis vor die Haustüre gebracht incl. Koffer-Service.
Zimmer: ein kleiner, aber für diese Zeit mein eigener Bereich. Sauberkeit ging, Klopapier fehlte ständig.
Personal war durch und durch ganz lieb und zuvorkommend.
Essen: für eine Großküche mit diesen Dimensionen konnte man gut leben. Alle Meckerer sollten mal daheim bei sich gucken, was sie über die Woche so essen.
Anwendungen waren mir persönlich zu wenig (4-5 x tägl.).
Vorträge brauche ich nicht, die machen nicht gesund!
Organisation könnte besser werden, es herrscht oft genug ein gehöriges Durcheinander (dazu wäre sicher auch mehr Personal gut!).
Lage der Klinik: traumhaft schön, viel Grün, Natur pur!
Klientel: 2/3 ab Mitte 60 aufwärts - leider. Ich hatte noch nie so viele Meckerer der älteren Generation auf einem Haufen und ich war Altenpflegerin! Echt schlimm!
Cafeteria: TOPP!!! von 9-21 Uhr geöffnet mit tollen Kuchen und leckeren Salaten. KLasse!
Verkehrsanbindung: TOPP! Direkt vor der Türe oder Taxi für 6-7 € in die Fußgängerzone oder zurück.
Alles in allem kann ich mich nicht beschweren und für die meiner Meinung nach nicht so tollen Dinge ein Stern Abzug.

Alles Prima !!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwere Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe gerade 3 Wochen Reha am Burggraben in Bad Salzuflen hinter mir und kann nur Gutes berichten.
Die Rehabilitation hat mir gut geholfen, Danke an alle !

Medianklinik ist spitze

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das gesamte Personal
Kontra:
Kein kontra
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist top. Super Personal und Therapeuten. Sehr gutes Ärzteteam

Eine andere Welt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (HNO Abtelung, besonders die Therapeuten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (CI Einstllung, als auch die Therapeuten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sie hören Dir zu und nehmen sich Zeit dafür!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (außer, dass man nach dem Frühstück gleich Wasserarobic bzw. Nordic Walking)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer, mit Klinkelanlage, Lichtwecker, TV Hörschleife, PC mit Trainingshörprogramm, wow)
Pro:
Mit wieviel Geduld die Therapeuten die Hörübungen durchführen. Alle Achtung!!!
Kontra:
Einzige Negative ist das Restaurant, Stil ist nicht mein Geschmack. Zwei Gruppen aufgeteilt und nach festen Zeiten sein Essen genießen, naja. Das Restaurant braucht einfach einen größeren Raum. Die Erfahrung muss jeder selber machen.
Krankheitsbild:
CI Träger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich in der Klinik sehr gut aufgehoben. Die HNO Abteilung kann ich jedem Schwerhörigen Patienten, ob er Tinitus oder ein HdO Träger oder CI Träger ist. Es können auch Patienten die die Absicht haben sich für ein CI zu entscheiden. Die Klinik berät gut, auch durch verschiedene Schulungen. Sie können auch durch CI Patienten deren Erfahrungen austauschen, um vielleicht den Weg zu einer CI - OP erleichtern. Dort wird viele Therapien durchgeführt, wie Einzelhörtherapie, als auch Gruppenhörtherapie. CI Einstellungen werden auch im Hause gemacht. Es wird dafür gesorgt, dass wirklich jeder Patient mit einem besseren Hörgefühl die Klinik verlässt. Für mich persönlich ist die Klinik eine andere Welt. Eine Welt, der sich nur um das Wohl der Patienten geht. Auch der CI Patient muss sich Mühe geben, indem sie die Therapien ernst nehmen. Die Therapeuten sind Spitze, jeder auf seine Art! Mir hat die Reha viel gebracht und kann es jedem empfehlen.
Positiv sind auch die sportlichen Aktivitäten.
Die Schulungen bietet auch Hörerleichterung, wie Ringschleifen, damit kann man ohne Anstrengung den Vortrag verfolgen.

Reha im Quellenhof

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches, hilfsbereites Pflegepersonal
Kontra:
Die Fahrstühle im Quellenhof.
Krankheitsbild:
Zustand nach Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 07.04. bis 27.04.17 im Haus Quellenhof.
Ich wurde durch den hauseigenen Fahrdienst direkt vom Krankenhaus in die Klinik gefahren und nach Abschluß des Aufenthaltes bis vor meine Haustür gebracht.
Der Quellenhof ist insgesamt ein wenig "in die Jahre" gekommen, ein typischer 70erJahre Bau. Mein Zimmer war allerdings neu renoviert. Es war zwar sparsam aber ausreichend möbliert. Kleiderschrank, Bett, Schreibtisch, 2 Sessel, Flachbild TV, mehr braucht es nicht. Es gab nur Einzelzimmer mit Bad und Balkon.
Zu den Mahlzeiten mußte ich in den Tannenhof, das war recht weit und ist mir zu Anfang schwer gefallen aber nach der 1. Woche habe ich den Weg dorthin als zusätzliches Training angesehen. Da ich mit 2 Krücken unterwegs war, wurde mir im Restaurant das Essen an meinen Platz gebracht. Frühstück und Abendessen gab es vom Buffet. Mittags konnte man zwischen 3 Gerichten wählen. Das Essen war gut und reichlich. Aber es gab natürlich auch ein paar Meckerer denen nichts recht gemacht werden konnte.
Mein Zimmer befand sich in der 9. Etage, da war man auf den Fahrstuhl angewiesen. Die Fahrstühle im Quellenhof sind sehr langsam und meistens rappelvoll.
Da konnte man es schon manchmal mit der Angst zu tun bekommen.
Die Behandlungen waren zeitlich gut zu schaffen, es gab immer ein wenig Leerlauf dazwischen. Leider durfte ich die ersten zwei Wochen nicht ins Schwimmbad, weil die Wunde sich noch nicht komplett geschlossen hatte. Ich hätte es gerne mehr genutzt. Physiotherapie gab es fast täglich sowohl als Einzel- wie auch als Gruppentherapie. Das Outdoor-Training und den Fitnessraum fand ich gut.
Ein Wort noch zu den Ärzten und Pflegepersonal. Es war immer ein Ansprechpartner da, alle waren freundlich und hilfsbereit.
Mein Fazit zum Aufenthalt: bis auf die erwähnten Fahrstühle war alles gut. Ich habe es nicht bereut diese Klinik gewählt zu haben.

Mein eigenes kleines Kloster

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Konnte noch nie in meinem Leben so sehr nur auf mich achten wie hier)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das durchweg überaus freundliche und z. T. herzliche Personal
Kontra:
-----
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 7.2. bis zum 21.3. Patient im Tannenhof und diese sechs Wochen waren für mich lebensverändernd. Zum ersten Mal in meinem Erwachsenenleben hatte ich Gelegenheit, mich ausschließlich um mich selbst zu kümmern und eine völlig leere Batterie wieder in den "Gerät lädt"-Modus zu bekommen.
Das durchweg freundliche und zum Teil sogar herzliche Personal hielt einem alle Alltagsgeschäfte vom Leib und die Therapieangebote waren in ihrer Mischung für meine Person genau richtig austariert und sehr effektiv.
Dass ein Betonkasten aus den Siebzigerjahren für bummelig mal eben 700 Patienten auf den ersten Blick nicht sehr einladend wirken mag -- trotz idyllischer Lage zwischen Kurpark, Feldflur und Wald ganz am Rande der Stadt und obwohl er erst vor ein paar Jahren runderneuert wurde -- sei dahingestellt. Wenn man erstmal seine eigenen "Trampelpfade" zwischen Zimmer, Briefkasten, Restaurant (Essen gut und abwechslungsreich), Caféteria, Rezeption, Schwimmbad und den verschiedenen Anwendungsbereichen gefunden hat, nimmt man den Rest drumherum eigentlich gar nicht mehr wahr und alles schnurrt ganz von allein wieder auf Dorfgröße zusammen. Dabei hilft sicher auch, dass 95% aller Menschen, denen man begegnet, Augenkontakt aufnehmen und Guten Tag sagen. Anonyme Großstadt ist anders.
Sicher kann man auch am Burggraben das eine oder andere verbessern oder weiterentwickeln (Ein gemütlicher Leseraum oder ein entsprechender Sessel auf den Zimmern? Freierer Zugang zu den Fahrradergometern so wie zum Schwimmbad auch? Teewasserbehälter auf den Stationsfluren?), aber der Wurf stimmt.
Es liegt an einem selbst, was man aus seiner Reha macht. Nur eines sollte man nicht tun: irgendwelche Beachtung den z.T. unglaublichen Nölereien mancher Mitpatienten schenken über Essen, Unterbringung und inkompetentes Personal (s.o.). Das einzige wirklich Störende an meiner Reha waren diese unangenehmen Leute, die man aber leider wahrscheinlich in jeder Rehaklinik trifft.

Kann nur Gutes schreiben

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche u kompetente Mitarbeiter, gutes Sportangebot
Kontra:
Großer Komplex u erst mal unübersichtlich
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 4 Wochen in der Klinik. Aufgrund 2 Hörstürze hatte /habe ich Probleme mit dem Tinnitus.
Nachdem ich mich schnell eingelebt hatte, fühlte ich mich sehr wohl. Die Angestellten, egal ob Therapeuten,Schwestern oder Köche, waren alle sehr freundlich und halfen, das ich mich in dem großen Komplex zurechtfinden konnte.
Die Ärzte und Psychologen empfand ich als kompetent.
Mit meinem Tinnitus-Problem war ich dort gut aufgehoben. Es gab Gesprächsgruppen, Psychologengespräche, Vorträge,Sport und Entspannungsmöglichkeiten.
Mein Zimmer war sauber und schön.
Direkt an der Klinik ist der Park, die Stadt ist zu Fuß zu erreichen. Für diese Monat konnte ich abschalten, habe viel über mein Problem gelernt und verstanden und Möglichkeiten an die Hand bekommen, damit besser leben zu können. Ich empfand diese Zeit als sehr angenehm und kann diese Klinik empfehlen

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nettes Personal in allen Bereichen, nettes med. Personal
Kontra:
einige Therapietermine fielen aus, man vergaß bescheid zu geben..., im Stationszimmer des öfteren kaum oder mit Wartezeit Beachtung bekommen. man stand einige Minuten in der Tür, bis mal jemand fragte was man wolle...
Krankheitsbild:
Depression mittleren Grades, Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir hat es insgesamt gut gefallen, einige sportliche Aktivitäten und Freizeitmöglichkeiten , aber nicht zu viel. Das war in Ordnung so. Hätte gerne mehr Gespräche mit der Psychologin geführt, am Ende hat genau diese Betreuung gefehlt. Die fünf Wochen haben mir gut getan, vor allem genoss ich auch die schöne Umgebung und das Stadtzentrum.Mein Zimmer war renoviert und gut gestaltet. Ich hätte etwas mehr erwartet von den Ärzten, dachte ich gehe fit wieder nach Hause und weiß darüber bescheid, warum es mir in den Wochen vorher nicht gut ging. In den Gruppenterminen hat man viele Infos erhalten, oder auch in den Vorträgen. Das war hilfreich. Insgesamt wirklich zu empfehlen der Tannenhof mit seinen Angeboten!

NIE MEHR

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwimmbad + Therapeuten
Kontra:
Massenabfertigung Arzt nahme mich nicht ernst
Krankheitsbild:
ASTHMA/COPD-RHEUMA UND ANGSTSTÖRUNGEN + ANPASSUNGSSTÖRUNGEN
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist eine Geldverdienmaschine mehr nicht.Ich habe Rheuma + Asthma/Copd.Und diverse andere Krankheiten.Aber mit dem Asthma wurde ich erst nach zwei Wochen und Beschwerden bei der Rentenversicherung und dem Patientenservice der Klinik behandelt,bis dahin habe ich bei jeder Visite darauf hingewiesen das ich Asthma/Copd habe.Aber es passierte nichts!Bei der letzten Visite fragte mich mein Stationsarzt sogar ob ich denn Lungenkrank bin,dafür bringt man dann Befunde mit und weisst bei der Aufnahme und jedem folgenden Arztgespräch darauf hin.Ich war fassungslos.Es wurde zwar dann reagiert(Beschwerde). Ich hatte dann Gespräche beim Chefarzt für Orthopädie und beim Chefarzt für Pulmologie, den ich auch sehr empfehlen kann und will. Das war der einzige Arzt in diesen Haus, den ich hervorheben möchte.Aber letzt endlich fuhr ich nach vier Wochen genauso so Krank wieder heim wie ich gekommen bin.Ich hätte jetzt noch einiges mehr, aber ich werde schon beim schreiben wieder so richtig sauer.Ich muss mir nur vorwerfen das ich nicht schon eine Woche früher mit der Beschwerde angefangen habe.Der Rest dieser Klinik wird ja schon von anderen Leidensgenossen beschrieben.Mein Fazit nie mehr diese Klinik und eine Beschwerde an die Rentenversichrerung werde ich auch schreiben.

Klinik zum Gelddrucken aber nicht für Patienten die Betreuung oder Reha brauchen

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Obwohl laut IArtzt notwendig findet fast nie eine Lymphdrainage statt)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Zimmer sind schön groß aber eindeutig nicht für zwei Personen gedacht also diese Aktion mit dem Zustellbett pro in Zimmer ist Quatsch das ist Niveau Jugendherberge und gefragt wird ein Preis von einem 4 Sterne Hotel)
Pro:
Die Zimmer sind schön groß
Kontra:
Da die Zimmer dafür gedacht sind mit Begleitperson dort zu residieren sind eindeutig im Badezimmer zu weniger Haken angebracht für Handtücher und so weiter und so fort also bei der Renovierung nicht dass Gehirn eingesetzt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Eindruck entsteht dass diese Klinik nur genutzt wird um Geld zu drucken an die Patienten und ihre flugprobleme denkt kein Mensch

Ich war sehr zufrieden, Es ist eine Reha und kein Urlaub

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 4/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich fühlte mich rundum gut versorgt und bin auch für die Verlängerung der Reha sehr dankbar)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wirden einige Vorträge angeboten, die ich alle besucht habe. Ich habe dort gute Informationen für das weitere Leben mit der Knie TEP erhalten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Ärzte, auch die Oberärzte, hatten immer ein offenes Ohr suchten auch sofprt und persönlich nach Lösungen, wenn es Probleme oder Bedarf bei Anwendungen gab)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die Planungssoftware braucht dringend ein Update, kurzfristig etwas was im Therapieplan umstellen war problematisch, jedoch evtl. Auch bedingt durch den Personalmangel)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Mein Zimmer ist vor 3 Jahren renoviert worden, jedoch sollte man die Reinigungskräfte besser kontrollieren. Ich hatte Glück und es war immer sauber, bis auf die Zeit der Vertretung "meiner" Raumpflegerin. Die Aufzüge fahren wie sie wollen. Keine Logik)
Pro:
Die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Mitarbeiter und Ärzte, auch waren die Ärzte nicht arrogant und hatten immer Zeit fur meine Fragen, Ängste und Probleme
Kontra:
Die Therapieplanung könnte verbessert durch evtl eine neue Planungssoftware und Besetzung der offenen Stellen als Physiotherapeuth(in), aber wenn sich niemand bewirbt ist das schwierig
Krankheitsbild:
Knie TEP links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sofort nach meiner Entlassung aus dem Krankenhaus wurde ich mit einem Taxi in die Klinik am Burgkrangen in Bad Salzuflen gebracht. Die Aufnahme begann mit einer 1-stündigen Wartezeit, weil an diesem Tag viele neue Patienten angereist waren. Nach der freundlichen Aufnahme mit den routinemäßigen Fragen wurde ich zu der für mich zuständigen Station geschickt. Durch die Größe ist etwas problematisch, sich sofort zurecht zu finden, da die Klinik aus drei Bettenhäusern ("Quellen-, Tannen-,Wiesenhof") besteht, die miteinander verbunden sind. Auf der Station 3 im Tannenhof angekommen wurde ich freundlich von der Stationsschwester begrüßt und bekam den Zimmerschlüssel. Direkt danach stellte sich der Stationsarzt zum sehr ausführlichen Aufnahmegespräch vor. Das Gepäck wurde von einem Mitarbeiter auf das Zimmer gebracht. Da ich Freitags angereist bin, wurde erst am Montag mit den ersten Therapien begonnen, von denen während des kompletten Aufenthaltes keine ausgefallen sind. Alle Therapeuthen waren sehr freundlich und zuvorkommend. Hervorzuheben ist, das die Einzeltherapien immer von der selben Therapeutin, die sehr kompetent und mit vollem Einsatz bei der Sache war. Ihr habe ich zu große Fortschritte zu verdanken. Zu den Visiten oder bei weiterem Gesprächsbedarf war auch der Oberarzt meistens zugegen, der sich viel Zeit für meine Anliegen nahm und durch sein Fachwissen und Menschlichkeit überzeugte. Auch das Essen ware immer ok, ich verstehe nicht, was es da zu bemängeln gibt. Es ist eine Meisterleistung, über 700 Patienten zu versorgen. Das man nicht jedem Gerecht werden kann ist normal und man kann sich auch mal anpassen. Die Servicekräfte waren immer freundlich und zuvorkommen und halfen jedem, der sich nicht selbst das Essen holen konnte. Einzig bei der Planung der Therapien gibt es Optimierungsbedarf, da ich mehr spezielle Anwendungen gewünscht hätte, man aber sehr unflexibel ist. Ich war zufrieden, denn es ist keinUrlaub.

Hilfe im Umgang mit Morbus Menière

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr hilfreich)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Terminplanung könnte besser sein)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (gute Ausstattung für Schwerhörige, z.B. Lichtklingel und -wecker, Telefon zum Schreiben, PC für CI-Patienten zum Üben)
Pro:
gute Anleitung und Hilfestellung im Umgang mit Morbus Menière
Kontra:
sportliche Anwendungen zu kurz hintereinander oder direkt nach dem Essen, dadurch zu wenig Zeit zum Erholen
Krankheitsbild:
Morbus Menière
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetente Ärzte und Personal, gute Information zu den Bereichen Hören, Tinnitus, Schwindel, Schlafstörungen, Entspannung u.v.m.
Durch die vielfältigen Trainingsmöglichkeiten (Gleichgewichtstraining, Rückentraining, Wasseraerobic u.a.) konnte ich mein Gleichgewicht sehr verbessern. Die Therapeuten gingen auf meine Problematik ein und halfen weiter.
Einfühlsame Psychologin, die mir half, eigene Probleme auch von anderer Seite anzusehen, um meine Situation und die meines Mannes besser zu verstehen.

Durch Gespräche mit anderen Betroffenen, in der Gruppe und auch danach, war ein Austausch untereinander möglich. Das könnte durch eine Zusammenfassung von Gleichbetroffenen verbessert werden.

Die Abendangebote waren nicht immer zeitlich auf die Essenszeiten abgestimmt, jedoch wurde versucht, das für mich zu ändern. Leider hätte ich dann einige für mich wichtige Vorträge und Anwendungen nicht mitmachen können, so dass ich wieder in die spätere Essenszeit zurück gegangen bin. Da wäre es sinnvoll, evtl. die Essenszeit für alle Patienten gleich zu setzen oder die Angebote etwas später anzubieten.

Bei der Wassergymnastik war es schwierig, in der großen Halle die Ansagen des Trainers gut zu verstehen. Die vielen Bewegungen machten mir besonders am Anfang große Probleme wie Übelkeit und Schwindel, was aber im Laufe der Zeit sich sehr verbesserte.

Meine Reha war von Dez.16 bis Jan.17 für 6 Wochen, die mir half, mein Gleichgewicht wiederzufinden und gleichzeitig mir deutlich machte, dass ich nicht belastbarer geworden bin. Das hat zur Folge, dass ich inzwischen in meinem Leben einiges geändert habe und es mir dadurch jetzt besser geht.

Das Essen konnte für mittags gewählt werden zwischen 2-3 Menüs, es schmeckte mir gut. Beim Frühstück und Abendbuffet war eine reichhaltige Auswahl.

Ich bin froh und dankbar, dass mir diese Zeit gegeben wurde und ich dadurch mich jetzt besser fühle. Danke an das gesamte Klinikteam, besonders aber die HNO-Abteilung und die Therapeuten.

Viel besser, als in vielen der Bewertungen dargestellt!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Dringend Planungstool updaten!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ergometer völlig veraltet)
Pro:
Therapie-Team (minus eine bestimmte Therapeutin), Flexibilität bei Rückmeldung von Wünschen
Kontra:
suboptimales Planungstool für Therapien (teils Dopplungen an Folgetagen, Sport unmittelbar nach dem Essen)
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Burn-out
Erfahrungsbericht:

Aufgrund der vielen doch äußerst negativen Berichte, möchte ich ein paar Dinge in etwas angemessenerem Ton äußern.

Ja, es gibt in den Abläufen und der Therapieplanung sicher Luft nach oben, aber das Personal hat sich bei meinen Anliegen stets hilfsbereit gezeigt. Auf meinen Wunsch wurde der Plan ausgeweitet, so dass ich die Zeit besser nutzen konnte, als ursprünglich vorgegeben. Hier hat sich wieder gezeigt, dass man sich direkt äußern sollte, wenn man mit etwas nicht zufrieden ist.

Bis auf einen qualitativen Totalausfall (deren Namen ich aus Fairness hier nicht nennen werde), waren alle anderen Therapeutinnen und Therapeuten super. Besonders hervorzuheben sind hier Frau Wollschläger, Herr Herden, Herr Damm und die Vorträge von Herrn Nobis.

Die Klinikleitung sollte meines Erachtens die Gestaltung der Aufnahmesituation nochmal überdenken, die in meinem Fall doch recht kalt und ernüchternd war (viel Warten, Zimmer steril). Nach einem kurzen Gespräch mit der Oberärztin hat sie mir freundlicherweise selbst noch zwei Bilder für das Zimmer besorgt, und den Einstieg damit doch noch menschlich gerettet.

Das Essen war aus meiner Sicht durchaus OK. Von Kantinenessen bin ich keine Höchstleistungen gewohnt, aber die Küche der Klinik muss sich sicher nicht verstecken.

An den Wochenenden könnten die Freizeit- und Beschäftigungsangebote sicher ohne großen Personal- (also Kosten-)Aufwand erweitert werden. Es gibt zwar schon Einiges, aber die Klinikleitung könnte sich hier sicher nochmal kreativ zur Ader lassen.

Das Schwimmbad ist beheizt und so groß, dass man (außerhalb der Stoßzeiten) dort auch Bahnen schwimmen kann.

Die "Muckibude" ist durchaus OK für ein Krankenhaus. Nur die Ergometer sollten dringend ausgetauscht werden, da sie ca. aus den 80er Jahren stammen.

Insgesamt möchte ich festhalten, dass aus meiner Sicht an vielen Stellen noch Luft nach oben ist, aber sich der Aufenthalt - zumindest für mich - durchaus gelohnt hat.

äußerst erfolgreiche Reha!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Ziele wurden erreicht - ich bin wieder ich.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Team glänzt durch Kompetenz, Empathie und Humor.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Viele Puzzleteile kommen mit der Zeit zusammen und verstärken sich in ihrer Wirkung. Hier geht es um Wissensvermittlung bzgl. des Krankheitsbildes, Bewegung, Entspannung.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man ging auf alle meine Wünsche ein, dabei immer freundlich und hilfsbereit. Man kümmert sich und hat auch noch Verständnis. Super!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Nicht hypermodern, aber alles ist funktionell und gut auf einen Behandlungserfolg ausgerichtet.)
Pro:
Rundum ein hervorragender Reha-Erfolg.
Kontra:
Wenn man den Wunsch nach einem 4*-Hotelaufenthalt beiseite lässt, gibt es nichts zu kritisieren.
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März/April 4 Wochen in der Tinnitus-Reha und bin begeistert. Die Behandlung hier führte dazu, dass ich a) endlich ein Verständnis über mein persönliches Krankheitsbild und die vielen Zusammenhänge (Hörschaden, Stress, Gefühlswelt, innere Einstellung etc.) habe. Des Weiteren fühle ich mich b) körperlich wieder fit und vital wie schon seit Jahren nicht mehr. Und c) habe ich wieder mein inneres Gleichgewicht gefunden und fühle mich geerdet. Aber das Wichtigste: d) ich komme nun mit meinem Tinnitus und der Hyperakusis klar und lasse mich davon nicht mehr dirigieren/kontrollieren.

Das Ärzteteam ist sehr kompetent und gut aufeinander eingespielt. Die Dinge werden klar benannt und gemeinsam sucht man nach Lösungsmöglichkeiten. Auffällig ist, dass die Ärzte ein gutes Verständnis für die Lage der Patienten haben. Insofern gehen sie auch auf Anregungen der Patienten ein.
Die Therapeuten sind (bis auf weinige Ausnahmen im Physiobereich) ebenfalls klasse, humorvoll, kompetent und effektiv. Das Gleiche gilt für das Pflegepersonal. Das Team ist völlig unkompliziert; so ist man hier nicht nur Patient - hier ist man Mensch und "Kunde".

Ja - die Klinik ist in die Jahre gekommen und hier und da gibt es etwas an der Sauberkeit bzw. am Essen zu meckern. Aber einen Grund zur wirklichen Kritik gibt es wirklich NICHT! Das ist eine Reha-Klinik und kein Hotel. Diese Klinik muss auch mit den verfügbaren Finanzen auskommen und wo stimmen diese bitte? Insofern ist der Aufenthalt hier schon klasse. Und Bad Salzuflen ist darüber hinaus ein toller Ort und die Leute sind sehr freundlich und nett.

Aber eines ist klar: die Behandlungen, die unterschiedlichen Therapien bringen nur dann einen Erfolg, wenn man mitwirkt und sich in den ganzen Ablauf einbringt. Man muss sich den Erfolg "erarbeiten". Und das macht auch noch Spaß.

Ich kann jedem Betroffenen einen Kuraufenthalt hier empfehlen; insbesondere für 4 Wochen. Lasst Euch darauf ein, denn es tut wirklich gut.

Ganz großes Lob

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Klinik
Kontra:
fällt mir nichts zu ein
Krankheitsbild:
bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach einem doppeltem Bandscheibenvorfall und nach 17 Tagen Krankenhausaufenthalt 4 Wochen in dieser Klinik und ich war und bin immer noch sehr begeistert.

Ich hatte echt Angst, dass ich nie wieder in meinen Beruf arbeiten kann und dank dieser sehr guten Betreuung und Behandlung des sehr aufmerksamen und liebevollen Personals, arbeite ich weiter hin in einem ambulanten Pflegedienst.

Ich war im Februar dort und ich denke immer wieder gern daran zurück.
Das ganze Ambiente und Arrangement war sehr schön. Ich habe mich rundrum sehr wohl gefühlt und das ist ja für den Heilungsprozess auch sehr wichtig.

Das Essen war auch ganz große Klasse.
Auf Grund meines Mindergewichtes durch die Krankheit wurde ich förmlig gemästet. Sie waren alle immer sehr besorgt, dass ich auch ja genug gegessen habe und achteten auch sehr darauf.
Am liebsten war ich am Salatbuffet, das war sooo lecker und auch immmer reichlich.

Ganz lieb Danke noch Mal an alle lieben Ärzte, Pfleger, Therapeuten, Küchenpersonal und all die anderen fleißigen Helfer im Hintergrund.

Ich habe euch ne Menge zu verdanken.

Mit CI besseres Hören erreicht

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (negativ: Aufnahmeprozedere dauerte 3 Std. !)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
jederzeit Ansprechpartner mit kompetenter Hilfe
Kontra:
Krankheitsbild:
CI-Implantat
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin mit CI-Implantat und habe hier im Hause erfolgreich eine 4wöchige Reha absolviert.
Anfang empfand ich das Haus sehr groß und als älterer Mensch empfand ich es als den reinsten Irrgarten. Alle ob Mitpatient oder Klinikpersonal waren sehr hilfsbereit und es wurde es sich individuell um mich gekümmert. Also jederzeit wieder.

Hoffe auf Besserung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeuten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sozialdient)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Anwendungen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nur ein Ausfall in vier Wochen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Im Forum am Brunnen bei Sonne zu warm)
Pro:
Therapeuten super Pro
Kontra:
Das Essen da bin ich nicht alleine/Aber es ist bei 700 Patienten auch eine Logistische Meisterleistung. Ein Hotel darf niemand erwarten .Das ZIEL Verbesserung der Gesuntheit !!
Krankheitsbild:
Rechte Schulter Supscapularisuptur 2-drittel ruptur der langen Bizepssehne.LWS Syndrom bei BSU Lw
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 02.03.2017 bis 30.03.2017 im Tannenhof
mit einer Woche Verlängerung.

Hervorragende fachliche Betreuung in der HTS-Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Größe der Klinik, Qualität des Mittagessens
Krankheitsbild:
Cochlea - Implantat
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die HTS-Abteilung leistet sehr gute Arbeit. Sowohl Ärzte als auch Audiotherapeuten und Akustikerin sind fachlich hochkompetent, motiviert und einfühlsam. Neben dem eigentlichen Hörtraining wird viel Alltagstaugliches vermittelt, was für Schwerhörige eine große praktische Hilfe darstellt. Für Cochlea-Implantat-Patienten eine absolut empfehlenswerte Adresse.

Die Klinik selber hat den architektonischen Charme eines Plattenbaus, ist sehr groß und besonders in den ersten Tagen unübersichtlich.
Die Zimmer in der HTS- Abteilung sind renoviert, modern, aber steril eingerichtet. Kalte Krankenhausbeleuchtung, unbequeme Sitzgelegenheiten, die angekündigte Behaglichkeit fehlt leider. Das Bad ist modern und ansprechend.
Die Zimmerreinigung variiert je nach eingesetzter Kraft von flüchtigem Minimalprogramm bis zu akzeptabler Reinigung.
Das Mittagessen ist verbesserungswürdig, meist schlimmes Großküchenessen. Lange Schlangen vor der Essensausgabe. Frühstück und Abendessen sind ok.
Natürlich handelt es sich nicht um ein Vier-Sterne-Hotel, sondern um eine Klinik. Allerdings sind neben der medizinischen Behandlung eben auch andere Aspekte der Genesung förderlich- vielleicht liest das jemand von der Verwaltung....?
Insgesamt war der Aufenthalt aber für mich vor allem wegen der ausgezeichneten fachlichen Behandlung in der HTS- Abteilung eine ausgesprochen positive Erfahrung.
.

gut aufgehoben

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gerne wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser geht es nicht)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
med. personal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich habe 5 wochen reha in dieser klinik genossen. von anfang an habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt.
kompetente ärzte und therapeuten, freundliche und selten genervte physiotherapeuten runden mein positives gesamtbild ab.
durch persönliche beratung und viele interessante vorträge habe ich für mich einen weg gefunden um meine derzeitige hörsituation zu verbessern
ok es gibt immer schwachstellen, wie zum beispiel ein hustenbonbon der mindestens 5 wochen im treppenhaus auf dem fensterbrett lag oder das im zimmer nie staub gewischt wurde, aber ich bin wegen meinem tinnitus dort gewesen.
ich wurde gesund verpflegt und bin nie hungrig vom tisch aufgestanden.

Reha für CI Patienten in der HTS -Abteilung , ein absolutes "Muss"

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HTS-Team, Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Cochlea Implantat und Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 07.02.2017 bis zum 14.03.2017
hatte ich das "Vergnügen" eine Reha in der HTS-Abteilung der Median Klinik in Bad Salzuflen zu absolvieren. Meine anfängliche Skepsis ist nach wenigen Tagen verflogen. Das komplette HTS-Team ist sehr kompetent und freundlich. Die Vorträge waren sehr interessant und sehr aufschlussreich. Insbesondere sind die Ausführungen,in der besonders locker vorgetragenen Art von
Dr.Spyra,ein "Hörgenuss" gewesen.
Die Therapien waren sehr abwechslungsreich.
Kurzfristige Therapiewünsche wurden umgehend berücksichtigt.
Sport-,Rücken-,und Wassergymnastik
sind absolut hilfreich.
Hörtherapien in der Gruppe und die Hörtherapie Einzel haben mich als CI-Träger einen großen Schritt nach vorne gebracht.Ein großer Dank geht an Frau Willecke, die mich nach meinen regelmäßigen
Selbstzweifeln immer wieder in die Spur gesetzt und die mir das "Hören mit CI" gelernt hat.
Reha HTS,ein absolutes "Muss"
für CI-Träger. Vielen Dank an das komplette HTS-Team

B.K.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 09.02-16.3   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Panikattacke
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War sehr zufrieden
Essen ist auch gut, in fünf Wochen war ein Essen was ich nicht gegessen habe.
Was wirklich nervt sind die Leute die nur am Meckern waren
Es ist kein fünf Sterne Urlaub, darüber sollte man mal nachdenken.
Mit meinen Anwendungen war ich auch sehr zufrieden .
Ich lag auf Station 4 und war auch vom Zimmer sehr überrascht, sehr groß und zweckmäßig eingerichtet alles zu meiner Zufriedenheit

Aufendhalt in der HTS Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiter der HTS Abteilung
Kontra:
Mitarbeiter der Reinigungsfirma
Krankheitsbild:
CI-Träger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 24.01.17-28.02.17 Patient in der Abteilung HTS Und kann nur sagen das die Mitarbeiter und Ärzte sehr freundlich und kompetent sind,ich fühlte mich sehr wohl und gut aufgehoben.Negativ waren für mich nur das Reinigungspersonal da in 5 Wochen Aufenthalt nicht einmal die Bettwäsche gewechselt wurde und mehrmals vergessen wurde mir nach dem wechseln der Handtücher neue wieder hinzulegen.
War aber mit der Klinik sonst sehr zufrieden und würde jederzeit wieder eine Reha dort machen. Lg. Frank Krause

AHB nach Bandscheiben OP und erholt nach Hause!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bin total erholt nach Haus gefahren)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Arzt!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Rezeption macht rel. früh dicht)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (premium -top)
Pro:
Ärzte,Lage ,Cafe,gute Anwendungen
Kontra:
meckernde Patienten
Krankheitsbild:
BandscheibenOp
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich glaube man muss mal zwei Dinge anfangen auseinanderzuhalten: 1. Den Jahresurlaub, den die meisten von uns an ihren Lieblingsplätzen verbringen und dafür auch meist nicht auf die Kosten achten. 2. Die Reha, die wiederum dazu dienen soll sich von irgendeinem medizinischen oder psychischen Ereignis zu erholen. Ist doch schon mal ein krasser Unterschied, wie ich meine. Ebenso unterschiedlich sollten die Anforderungen sein. Wenn ich also für meinen Urlaub ein minderwertiges Hotel buche, dann habe ich eben Pech gehabt. Mein Fehler. Wenn ich aber eine Reha "buche", repektive "buchen" darf, dann interessiert das Hotel eben nur am Rande. Dann interessiert mich der durch die medizinische Versorgung und die entsprechenden Therapieeinrichtungen zu erwartenede Erfolg und positive Behandlungsverlauf meiner Krankheit. Dazu gehören unter Umständen auch ein paar Abstriche bei der Unterbringung. Ich hatte das Deluxe-Paket und war damit zufrieden (premiumbereich). Sehr netter Service durch alle Mitarbeiter und zum größten Teil auch absolut akzeptables Essen. Langeweile kam dann aber beim Abendessen auf. Dann muss man halt mal anderweitig Essen gehen.

Die eigentliche Show war die Therapeuten. ALLERERSTE SAHNE!! Insbesondere Frau Makarriaans heilende Hände!! Der Hammer. Jeder gab alles und das verdient ein großes Lob. Mein Doc war, was die Quantität der Anwendungen betrifft eher ein bisschen sparsam, aber nach einem intensiven Gedankenaustausch gab's dann auch etwas mehr. Reden muss man halt miteinander.

Und für einen regelmäßigen Unterhaltungswert sorgen ja dann auch immer wieder die "Motzer". Schön anzuhören, wie alles schlecht ist und man bei genauem Nachfragen erfährt, dass genau jene ihren Jahresurlaub in einem 2Sterne-Haus verbringen und von Medizin so viel Ahnung haben wie ein Zweijähriger von Einsteins Relativitätstheorie.

Ich würde jederzeit wieder in den Burggraben in die Reha.

Nie wieder !!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nie wieder)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es gab keine)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (arrogant,schwer zu verstehen, Sie hatten keine Zeit für Gespräche und kein Interesse für meine Befindlichkeiten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (chaotische zustände)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Speisesaal Mobiliar aus den 70 jahren, dreckiges Bad, Herzlose Zimmer,dreckiges Schwimmbad,veraltete Geräte im Fitnessraum)
Pro:
nichts...
Kontra:
Arrogante Ärzte, teilweise nicht zu verstehen. Kathastophale Organisation.
Krankheitsbild:
HWS, BWS, LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Essen ist eine Katastrophe. Salat gab es nicht mal jeden Tag. Es wird kaum auf die Gesundheitlichen belange eingegangen.Ärzte kaum zu verstehen schlechtes deutsch therapieplan war ein Witz. Anwendungen plötzlich wieder aus dem plan verschwunden. Bitte den Plan zu ändern wurde ignoriert. Ärzte gehen hier nicht auf die Menschen ein,überfordertes Personal, unfreundlich. Zimmerreinigung beschränkte sich darauf die Klobürste ins Klo zu tauchen und das wars.
Diese Klinik ist die reinste Massenabfertigung.

Man sitzt also einfach seine Zeit ab. Mir hat es nichts gebracht...schade um die verschwendete Zeit und Geld. Nie wieder !!! Als Moslem wäre ich wahrscheinlich besser behandelt worden...

Absolut empfehlenswert!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachkompetenz und professionelles Behandlungsspektrum
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Januar 2017 meine Rehabilitation im Bereich Tinnitus absolviert. Ich war rundherum sehr zufrieden. Sowohl Ärzte, Therapeuten, Pflegepersonal und alle Servicebereiche waren hochkompetent, freundlich und absolut hilfreich. Ich habe viel erfahren und dazugelernt und dadurch hat sich meine Symptomatik deutlich gebessert. Die ärztlichen, therapeutischen und physiotherapeutischen Angebote waren hervorragend. Vielen Dank an alle Mitarbeiter - ich werde die Klinik auf jeden Fall weiterempfehlen.

Gute Behandlung im freundlichen Umfeld

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therap., Ärzte, Hausmeister, Servicepersonal
Kontra:
Freundlichkeit von Schwestern und Küche
Krankheitsbild:
Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Januar 2017 meine Reha im Burggraben durchgeführt. Es handelt sich um mehrere auch ältere Gebäude zum Teil mit langsamen Aufzügen. Ich selbst war im Quellenhof, die Zimmer dort sind funktional und super modernisiert. Ich habe dort sehr gut geschlafen,es ist kein Hotel. Einzig mit der Matratze hatte ich so meine Probleme. Das Personal war bis auf wenige Ausnahmen freundlich und hilfsbereit. Das Essen war meistens in Ordnung, aber für so viele Patienten ist es sicher schwer für alle was passendes zu kochen. Das war aber auch einer der wenigen echten Kritikpunkte. Die Therapeuten sind durchgängig einfach top... Auch die Ärzte haben getan was möglich war und die Abstimmung zwischen den einzelnen Bereichen hat hervorragend funktioniert. Den Schwestern auf der Station hätte in Teilen etwas mehr Freundlichkeit gut getan. Insges. kann ich das Gesamtpaket nur empfehlen. Wer mitmacht bekommt viel geboten und kann etwas für seine Gesundheit tun. Die Haustechniker haben Kleinigkeiten umgehend erledigt, Danke dafür. Es gibt auch noch weitere Freizeitmöglichkeiten die wö. Angeboten werden; dazu gehören bunte Abende. Spiele im Foyer, viele nette Kontakte, also wer mag...

Ich hatte ja nur eine Schulter OP und war viel im freien und dort habe ich Mülleimer vermisst. Diese sind sehr spärlich vorhanden was ich nicht so schön fand. Aber es gibt eine große Liegewiese die man im Sommer bestimmt gut nutzen kann.

Man erhält viele Tips für die Zeit nach der Reha. Das gesamte Behandlerteam stimmt sich ab und dadurch kann schnell reagiert werden. Ich fand es optimal für mich.

Was ich noch sagen muss, innerhalb von wenigen Tagen wird man von den behandelnden Personen mit Namen angesprochen. Tolles Namensgedächtnis und sehr angenehm.

Wer eine Klinik mit "Leben" sucht, wird sich hier wohlfühlen.

Da wird einem wirklich geholfen!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Patientenwünsche fanden Berücksichtigung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Mit allem sehr zufrieden bis auf Möglichkeiten MTT)
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit in allen Bereichen
Kontra:
Krankheitsbild:
Hyperakusis, Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach Diagnose Hyperakusis (mit Tinnitus) wurde mir durch meinen behandelnden HNO-Arzt diese Klinik empfohlen. Nach Recherche im Internet und Zusage meiner Beihilfestelle/PKV habe ich meinen Aufenthalt "eingetütet". Bereits der Empfang und die Aufnahme bestätigten mir, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Während der gesamten Reha stieß ich angefangen von den Reinigungskräften über Therapeuten bis zu den Ärzten nur auf freundliche, kompetente und sehr hilfsbereite Menschen, denen die Probleme und Nöte der Patienten sehr am Herzen liegen. Durch die eingeleiteten Therapien und Anwendungen konnte ich bereits nach 2 Wochen eine enorme Verbesserung feststellen. Individuelle Belange fanden immer Berücksichtigung.
Was aus meiner Sicht verbesserungswürdig wäre, ist der Bereich der MTT/Ergometer. Die Anzahl der vorhanden Geräte/Möglichkeiten passt meiner Ansicht nach nicht zu den Patientenzahlen. Die Wartezeiten waren zum Teil erheblich und führten auch aus terminlichen Gründen dazu, dass es nicht möglich war gem. Therpieplan alle Einplanungen wahrzunehmen!
Ein Ärgernis muss ich noch kundtun:
Ich bin davon ausgegangen, dass wenn jemand eine Reha verordnet bekommt und diese antritt, sei eine Mitarbeit im eigenen Interesse selbstverständlich. Umso verwunderter war ich über das Verhalten mancher "Mitpatienten", es wurde über alles und jeden, übers Essen, die Ärzte/Therapeuten, die Bedienung in den Speiseräumen usw. gemeckert und zum Teil extrem unflätig geäußert. Umgangsformen, Respekt oder auch einfach nur mal ein "Danke" fehlten bei einigen gänzlich. Andere wären froh einen Reha-Platz zu erhalten und qualitative Hilfe zu erfahren!
Sorry, aber das musste ich los werden. Wenn ich mit mir selbst nicht klar komme und nicht bereit bin an meiner Gesundung mitzuarbeiten sollte ich der Solidargemeinschaft das Geld sparen und meinen Platz jemandem überlassen der es nötiger hat und auch "will"!!!

Rundum zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die freundlichkeit der Mitarbeiter im haus
Kontra:
Die Kälte im Schwimmbad
Krankheitsbild:
Arthrose knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich finde die Klinik sehr angenehm. Ich wurde immer freundlich behandelt, die Anwendungen waren sehr gut und mit dem Essen war ich auch zufrieden.

Die Fahrstühle werde ich nicht vermissen.

Das aussengelände war auch sehr schön vorallem das nebenliegende wildtiergehege.

Ich habe mich in den vier Wochen wohl gefühlt.

Die Umkleidekabine für das Schwimmbad könnte etwas wärmer sein.

Ich komme wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Direkt vom KH aus Lemgo kam ich in die Fachklinik und war erst einmal geschockt. Dieses Gefühl legte sich aber sehr schnell, als ich von den freundlichen Damen in Empfang genommen wurde. Ruck-Zuck wurde mir bei meinem Gepäck geholfen und ich wurde im Quellenhof aufgenommen. Super tolles Zimmer. Kaum angekommen, wurde ich vom Serviceteam (Schwestern und Ärzte) aufgesucht und mir alles wissenswerte und die nun stattfindende Vorgehensweise genauestens erklärt. Die anschließende Eingangsuntersuchung durch den Stationsarzt war sehr freundlich und zeugte von großer fachlicher Kompetenz. Die therapeutischen und ärztlichen Mitarbeiter, die sich neben ihrer Tätigkeit häufig um die Anliegen ihrer Patienten kümmerten, waren einsame Spitze. Kompetent, schnell und immer mit einem "offenen Ohr" für die Belange der Patienten. Das Essen war gut, vielfältig und ausreichend. Der Service und die Freundlichkeit der im Speisenraum arbeitenden Damen war einsame Spitze. Die für die Anwendungen erforderlichen Geräte, Räumlichkeiten, die Bäder- und KG-abteilung, das hier arbeitende Personal......Einfach Klasse. Erwähnenswert ist noch der große Aufenthaltsraum mit Brunnen, welchen sich viele Kommunen nur wünschen würden.
Dies alles umgeben von einer schönen Natur.
Disco ist woanders. Erholen tut man sich hier.
Nochmals meinen herzlichen Dank.
Ich hoffe Ihre Einrichtung in diesem Jahr wieder in Anspruch nehmen zu dürfen und mich auch wieder so wohl zu fühlen, wie ich dies aktuell empfand.

Nie wieder!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das personal ist sehr nett und aufmerksam Therapeuten usw.
Kontra:
Arrogante Ärzte, teilweise nicht zu verstehen. Kathastophale Organisation
Krankheitsbild:
HWS, BWS, LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Essen ist eine Katastrophe. Frühstück und Abendessen sind Ok ( Büffet). Es wird kaum auf die Gesundheitlichen belange eingegangen, es war nicht möglich innerhalb von 3 Wochen die Matratze zu tauschen, die mir mehr schmerzen gebracht hat. Die Therapien haben zur Linderung der schmerzen beigetragen doch durch eine falsche Matratze wieder zunichte gemacht worden. mehrfach sind Anwendungen ersatzlos ausgefallen. Positiv sind die Zimmer zu bewerten, klein aber fein, einfach aber zweckmäßig eingerichtet. Die Aufzüge sind viel zu klein, dadurch bedingt lange Wartezeiten. Habe jetzt mehr schmerzen als vor der Reha.

Ich habe mich wohlgefühlt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mitarbeiter, Therapie
Kontra:
Speisesaal 3
Krankheitsbild:
Burn-out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir haben die 4 Wochen in der Abteilung für Psychsomatik sehr gut getan. Ich fühlte mich gut aufgehoben, Ärzte und Therapeuten hatten ein offenes Ohr und sind auf meine Wünsche oder Kritik eingegangen.Anwendungen und Vorträge habe ich als hilfreich empfunden.Alle Mitarbeiter waren stets freundlich und respektvoll. Als Ärzte/ Therapeuten sind besonders hervorzuheben Frau Sell, Herr Nobis, Herr Damm, Frau Wollschläger.
Das Schwimmbad kann täglich genutzt werden, die Fitnessgeräte leider nicht am Wochenende.
Die Zimmer sind recht neu und geschmackvoll, leider etwas hellhörig.
Vom Essen sollte man nicht zu viel erwarten, aber es war abwechslungsreich.In Speisesaal 3 wird in zwei Schichten gegessen, was dazu führt, dass man sein Essen viel zu schnell einnehmen muss, außerdem ist der Raum viel zu eng gestellt. Auf Nachfrage konnte ich den Speisesaal wechseln.
Die Lage der Klinik direkt am Kurpark und in Stadtnähe ist optimal für Spaziergänge.

Nie wieder in diese Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Mitarbeiter sehr freundlich
Kontra:
der rest
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

also ich bin normalerweise keiner der gross berichte schreibt ... ich war von 3.1.2017 bis zu 31.1.2017 im haus tannenhof ... zimmer war okay und auch das essen was so viele kritisieren war meiner Meinung völlig okay ... so jetzt aber das grosse aber Ärzte kaum zu verstehen schlechtes deutsch therapieplan war nen Witz anwendungen plötzlich wieder aus dem plan verschwunden oder gruppen waren schon voll ... da frag ich mich warum man dann dahin soll? Mitarbeiter alle nett aber gebracht hat es null nie wieder

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gespräche mit Therapeuten
Kontra:
Zimmer flurseitig sehr hellhörig
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin insgesamt sehr zufrieden. Zimmer im Haus Tannenhof sind mit WLAN, TV und Balkon gut ausgestattet, leider jedoch sehr hellhörig. Ärzte, Therapeuten und Personal sehr freundlich und immer hilfsbereit. Essen, für eine Großküche, gut und ausgewogen. Leider wird in zwei Schichten gegessen, sodass man bei enggesteckten Anwendungen unter Zeitdruck essen muss. Schwimmbad, Sporthalle, Muckibude und der angrenzende Kurpark mit Wildgehege und Waldwegen laden zu Aktivitäten ein. Weitere Freizeitprogramme und Fahrten in größere Nachbarorte/Sehenswürdigkeiten werden angeboten. Gespräche mit Therapeuten haben mir persönlich den größten Auftrieb gegeben. Hier sind besonders Frau Sell und die Herren Damm, Rohde und Nobis positiv zu nennen!

Mir hat es super gefallen, daher bin ich im Februar 2017 wieder da

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Anwendungen, Essen, Therapeuthen
Kontra:
Kein oder schlechtes WLAN
Krankheitsbild:
Arbeitsunfall am Fuß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin ja eigentlich nicht der Typ der Bewertungen schreibt, aber was hier so alles zu lesen ist, seltsam. Dachte manchmal ich war in einer anderen Klinik.

Nun aber zu meiner Bewertung aus 2015:
Ich war im Haus Wiese 1 für 6 Wochen untergebracht. Ich muss sagen für mich war es perfekt. Die Ärtzliche Betreung war super, die Therapeuten immer freundlich und gingen auch immer auf meinen aktuellen Beschwerden ein. Die Zimmer sind schön und ausreichend. Bei mir kam auch nie langeweile auf, da recht viele Anwendungen.
Das einzige ist kein vernünftiges WLAN. Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß, war aber auch vor 2 Jahren, vielleicht ist das jetzt anders.

Ich fahre am 14.02.2017 wieder hin und freue mich auf die Zeit und meine Anwendungen mit der Hoffnung auf Linderung.

Liebe Grüße und vielleicht bis bald

1 Kommentar

Saarlodrie am 04.04.2017

Nachtrag:

War im Haus Quellenhof und immer noch kein Wlan, absolutes NO-Go im Jahre 2017!!!

Fahrstühle zur Essenzeit schwierig und stressig.

MTT sollte schon vor 2 Jahren vergrößert werden, da ist nix passiert. Einfach viel zu klein und zu wenig Geräte für so viele Patienten.

Hoffe da wird nachgessert.

Liebe Grüße

Keine Hilfe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (noch schlechter)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Konsile im Haus unerwünscht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr fragwürdig)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
sozialmedizinische Beratung
Kontra:
keine Hilfe
Krankheitsbild:
6 Knochenbrüche durch Osteoporose, Herzerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlechter als die schlimmste Bewertung. Die Ärzte fast ausschließlich mit mangelhaften Deutschkenntnissen. Ab Freitag Mittag wird ärztliche Hilfe schwierig, weil Feierabend und keine Zeit. Wenn man zum niedergelassen Arzt muss, soll man den Bus nehmen und sich durchfragen. Zu Fuss da 30 min in den Ort. Taxischein verweigert trotz Herzkrankheit. Bin jetzt schlauer - meine Knochen tun nicht weh, weil sie gebrochen sind, sondern weil Ich's am Kopf hab - wird in jedem Arztgespräch betont. Die Therapien nicht auf den Patienten abgestimmt. Man sitzt also einfach seine Zeit ab. Die nächste Katastrophe ist das Essen. Es ist einfach so schlecht das es zum Teil für mich ungenießbar ist. Aber zumindest im Zimmer ist man nicht einsam - dafür sorgen die Silberfische im Bad. Beschwerden verlaufen im Sand.

Nie wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Super Therapeuten
Kontra:
Es wird nicht auf die Krankheit eingegangen, in der verlängerung gibt es neue Therapeuten ( und kaum Anwendungen )
Krankheitsbild:
Bandschreibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte gehen hier nicht auf die Menschen ein, wenn man hier noch KRANKER wird ist man verloren, überfordertes Personal, unfreundlich Ärzte, gibt aber auch sehr gute ! Die Therapeutin sind spitze, essen lässt zuwünschen übrig

Weitere Bewertungen anzeigen...