Inselklinik Heringsdorf - HAUS KULM

Talkback
Image

Kulmstraße 9
17424 Ostseebad Heringsdorf
Mecklenburg-Vorpommern

95 von 135 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

137 Bewertungen

Sortierung
Filter

Haus Kulm ist keine Klinik, sondern ein. Erholungsheim

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Physiotherapie und einzelne Mitarbeiter
Kontra:
Der Chefarzt, fehlende Therapien
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Haus Kulm ist keine Klinik.
Es ist ein Ferienheim an der Ostsee, schön gelegen nah am Ostseestrand. Wer hierher kommt, kann sich erholen, mehr ist nicht drin.

Die dort angestellten Physiotherapeuten, Psychologen und Ärzte bemühen sich um die Patienten, allerdings fehlt vor allem bei den meist sehr unerfahrenen Psychologinnen doch die Kompetenz.

Mein Therapiepplan hatte mit meinen gesundheitlichen Problemen ( wegen denen mir die Reha genehmigt wurde) nicht wirklich etwas zu tun.

Auf meinem Wochenplan stand in erster Linie Sport, Sport, Sport - ein paar Gesprächsgruppen, dann wieder Sport und Wassertreten.

Die 30 Minuten " Psychotherapie" pro Woche waren reine Planungsrunden, in denen die sehr
junge Psychologin meinen Wochenplan mit mir besprach.
Beim zugewiesenen Arzt war es genau das Gleiche.

Oft fallen Gruppengespräche kurzfristig aus, Therapien für meine Beschwerden wurden gar nicht angeboten.
Verschenkte Zeit, die ich gewinnbringender hätte nutzen können.

Der Chefarzt ist ein sehr unangenehmer und arroganter Mensch, vor dem alle Mitarbeiter Angst haben, denn er macht gern Leute herunter, blafft sie an, macht sich lustig auch über Patienten.
Einige meiner Mitpatienten hat er furchtbar zusammen gestaucht, wenn sie zB ihr Antidepressivum während der Reha nicht wechseln wollten.

Ein Mann ohne Führungsqualitäten, wegen dem immer wieder Mitarbeiter das Haus Kulm verlassen und eine ständige Fluktuation herrscht, vor allem bei Ärzten und Psychologen.

Positiv sind die Leute in der Küche, die Ernährungaberaterin, die Damen am Empfang und
die Physios, vor allem Herr P und Herr S.
Die Insel ist wunderschön, immerhin.

Sehr fragwürdiger Umgang mit der Gesundheit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Mitarbeiter Herr P. Kältekammer
Kontra:
Therapieplanung und Managment
Krankheitsbild:
Migräne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe auch die Zeit des Corona-Ausbruchs in der Klinik miterlebt.Das Management der Klinik war mit der Situation völlig überfordert. Sämtliche Richtlinien des Robert-Koch Institut wurden ignoriert. Patienten sind aus ganz Deutschland angereist und würden ohne Test mit den Patienten die schon länger da waren zusammen gesteckt.Auch in der Zeit wo alle Touristen die Insel verlassen sollten sind neue Patienten angekommen.

Die Klinik liegt sehr Zentral in Heringsdorf.Die Zimmer und die Möbel sind in die Jahre gekommen.
Das Essen ist gut und schmackhaft. Allerdings muss man auch sagen das die Darreichungsform des Essens aus hygienischer Sicht nicht in Ordnung war. Salate wurden nicht gekühlt. Wurst und alles andere standen offen da ohne Abdeckung oder Spritzschutz. Das Besteck lag in offenen Behältern in die jeder reingegriffen hat.

Die Therapieplanung war unter aller Kanone.Ohne Sinn und Verstand zusammengewürfelt.Entweder ist man im Dauerlauf durch die Klinik und hat die Therapien kaum geschafft oder man hatte drei oder vier Therapien den ganzen Tag lang. Die waren dann so gelegt das man die Klinik auch nicht verlassen konnte.
Die sehr jungen Psychologen sind nach Lehrbuch vorgegangen und waren zum Teil überfordert.
Die Physiotherapeuten waren abwechselnd krank und viele Termine sind dadurch ausgefallen.
Der Lichtblick in der Klinik ist der freundliche Mitarbeiter Herr P. der die Kältekammer betreut.

Der Leiter der Klinik Herr R. ist von seinen meisten Mitarbeitern gefürchtet. Als Patient spielt man bei Ihm keine Rolle weil man nicht auf seinem Level liegt!
Hauptsache der Rubel rollt und die Kasse stimmt.
Von Migränebehandlung hatte die Klinik keine Ahnung!

Eine tolle Klinik in bester Lage

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr zufrieden
Kontra:
Xxx
Krankheitsbild:
Psychosomatische Abteilung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War 2019 für 6 Wochen im Hochsommer dort. War mit allem vollauf zufrieden. Ob das die psychologische Betreuung war, Kontakt zum jeweiligen Arzt, den flinken Schwestern,den motivierten Physiotherapeuten, das Personal in Küche, auf den Etagen, sowie der Rezeption und Cafeteria, letzteres gab sich die größte Mühe immer täglich anderen leckeren Kuchen zu backen. Dank an alle!

Profit über alles

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kältekammer mit dem Mitarbeiter Herrn P.
Kontra:
Klinikleitung und Therapieplanung
Krankheitsbild:
Burn-Out und körperliche Beschwerden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war zu Beginn der Corona Krise in der Klinik. Ich war entsetzt über den laxen Umgang mit der Gefahr. Der Profit stand über alles, sogar über dem Wohl und Leben der Patienten.

Im Speisesaal lag das Besteck in offenen Behältern aus denen sich jeder frei bedienen konnte genauso wie das Geschirr. Die Salate standen offen ohne Kühlung auf dem Buffet. Das Essen wurde an Vierertischen ohne Sicherheitsabstand eingenommen. Neu angereiste Patienten wurden mit den anderen durchmischt.

Das Personal war sehr freundlich und das Essen sehr gut.

Die Psychologen waren sehr jung und unerfahren und kamen frisch von der Uni. Sie gingen stumpf nach Lehrbuch vor. Vom realen Leben hatten sie keine Ahnung. Sie waren nicht in der Lage realistische Hilfsvorschläge zu geben.

Die Therapieplanung war äußerst unflexibel. Änderungen am Therapieplan haben bis zu 1 Woche gedauert. Der Ablauf der Therapien war oft sinnfrei. Z.B. erst aktive dann progressive Muskelentspannung. Auch die Dauer der Therapien war oft zu kurz. Sportliche Therapien haben in der Regel 20 Minuten gedauert. Das ist ein Witz. Die Muskeln fingen gerade an warm zu werden, da war auch schon wieder Ende.

Wer ernsthaft krank ist, ist in dieser Klinik nicht gut aufgehoben. Die Therapien sind oft sehr fragwürdig und die psychologische Betreuung verdient diese Bezeichnung nicht.

Die Lage der Klinik ist zwar super, aber für die von ihr erbrachten Leistungen viel zu teuer. Die Zimmer sind sauber aber renovièrungsbedürftig. Das Haus ist stark in die Jahre gekommen.

Was mich persönlich sehr geschockt hatte ist, dass bei Abreise sofort die Rechnung bar oder mit EC-Karte zu zahlen war und nicht wie eigentlich üblich die Rechnung später per Überweisung beglichen werden kann.

Profit über alles

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kältekammer mit dem Mitarbeiter Herrn P.
Kontra:
Klinikleitung und Therapieplanung
Krankheitsbild:
Burn-Out und körperliche Beschwerden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient in der Klinik als die Corona-Krise ausgebrochen war. Ich war entsetzt, dass die Profitgier über das Wohl und Leben der Patienten gesetzt wurde. Die empfohlenen Regeln des Robert Koch Instituts wurden nicht umgesetzt. Das Besteck und die Teller im Speisesaal lagen offen zugänglich für alle Patienten da. Die Salate standen ohne Kühlung offen auf dem Buffett. Das Essen wurde an Vierertischen ohne den empfohlenen Abstand eingenommen. Es wurden immer neue Patienten aufgenommen und mit den vorhandenen durchmischt. Die Therapien fanden auf engstem Raum statt.

Das Personal ist zwar freundlich und hilfsbereit und das Essen sehr gut.

Die Therapien hingegen lassen sehr zu wünschen übrig. Die Psychologen sind frisch von der Uni und gehen nur nach Lehrbuch vor. Vom realen Leben haben sie keine Ahnung.

Die Therapieplanng ist äußerst unflexibel. Bis Änderungen am Therapieplan vorgenommenen wurden dauerte es bis zu einer Woche. Die Folge der Therapien war total unlogisch z.B. erst aktive und danach dann progressive Muskelentspannung.

Die Länge der einzelnen Therapieeinheiten ist meistens viel zu kurz. 20 Minuten-Einheiten bei sportlichen Therapien ist einfach ein Witz. Wenn die Muskeln anfangen warm zu werden, ist es schon wieder zu Ende.

Wer wirklich ernsthaft Krank ist, ist in dieser Klinik nicht gut aufgehoben. Hier steht der Profit an erster Stelle.

Hervorragende Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetentes Team
Kontra:
Einige Therapien sind ausgefallen
Krankheitsbild:
Depressionen und Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 5 Wochen in der Klinik. Es hat mir sehr gut gefallen. Das Personal war freundlich und kompetent. Die Zimmer waren gemütlich und das Essen war super. Ich würde die Klinik weiter empfehlen.

Reha mit Ostseefeeling

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapien
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im gesamten Klinikbereich habe ich mich willkommen gefühlt. Das gesamte Personal, egal ob im Küchenbereich, Reinigungskräfte, Physiotherapie oder ärztlicher Beratung war immer hilfsbereit, zuvorkommend und stets der Sache dienlich. Freundlichkeit wird hier großgeschrieben.
Die ärztliche Beratung und Versorgung war absolut in Ordnung.

Ich bedanke mich!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Essen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Kiefer-und Gesichtsschmerzen.Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit Schmerzen im Gesichtsbereich und Depressionen nach Heringsdorf gekommen.Ein wunderbares Zimmer mit seitlichem Meerblick hat mir die erste Aufregung genommen.Ich habe versucht.alles mitzunehmen.was mir helfen konnte.Besonders die Meditations-und Achtsamkeitstherapie.Yoga und die stundenlangen Strandspaziergänge haben mir geholfen.Auch die Gespräche mit Mitpatienten.viel freundlicher Zuspruch und Verständnis für Tränen weiss ich zu werten.Das Essen war einfach der Knaller.die Küche hat sich sehr viel Mühe gegeben.besser ging es nicht...Dankeschön!!!Jeden Morgen im Speisesaal der Sonnenaufgang vor den Panoramafenstern.ich habe versucht.es täglich einzurichten.Meine Yogalehrerin und Die Achtsamkeitstherapeutin haben mir sehr geholfen....Dank an Sie Beide!!!

Jeder ist seines GLÜCKES SCHMIED

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kann jeder Zeit nachfragen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
So ziemlich alles
Kontra:
Zu teuer parkmöglichkeit.
Krankheitsbild:
Psychosomatisch, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kurz gesagt, passt alles wenn man natürlich möchte und auch mit macht.
Die Zimmer sind zweckmässig eingerichtet. Und bitte bedenkt es ist eine Reha Einrichtung und KEIN Hotel.
Das Essen ist super jeden Tag 3 Gerichte zur Auswahl. Ich denke jeder findet was. Salate, Obst und viele andere leckere Dinge stehen zu jeder Mahlzeit zur Verfügung.
Die Schwestern und Ärzte ( mich betreut Dr.Dudov ) sind immer zeitnah zu erreichen und für mein Verständnis kompetent. Ebenso der Chefarzt Dr. Romanowski. Egal ob in Vorträgen oder Einzelgesprächen, klare Worte ohne schnörkel !!!
Ich würde jeder Zeit wieder her fahren.
Danke auch noch mal an ALLE Therapeuten, super Job und mir hat es geholfen.

Depression

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sonstige Mitarbeiter, Umgebung
Kontra:
Chefarzt, Ärzte
Krankheitsbild:
Starke Depression und somatische Schmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Korrektur meiner ersten Bewertung.Ich bitte darum, das diese auch bestehen bleibt und nicht wieder gelöscht wird.

Ich war im Juli bis August für fünf Wochen in der Klinik wegen starken Depressionen und somatischen Schmerzen. Das Aufnahmegespräch mit dem Chefarzt dauerte ganze 5 Minuten und endete mit dem Ergebnis, dass ich neue Medikamente bekommen sollte, was ich dankend ablehnte. Danach war ich wohl unten durch bei diesem Arzt und die Abschlussberichte der anderen Phychologen wurden nicht übernommen, sondern vom Ergebnis runter gesetzt.
Mit allem anderen Personal war ich zufrieden, waren alle sehr nett und freundlich.

Ich war kein Privatpatient und ich habe auch keine Weiterempfehlung angeklickt!!!

Haus,Gegend wunderschön,

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Haus, Gegend, Schwestern, Koch-Essen,Ablauf der Reha
Kontra:
unqualifizierte Ärzte
Krankheitsbild:
chronische Migräne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im Haus Kulm und muß sagen zur Erholung kann man dort hinreisen, aber wenn man ernsthaft krank ist ,ist man dort definitiv falsch.
Habe chronische Migräne und mir geht es dann sehr schlecht.Die Ärzte dort sind für mich unqualifiziert, aber höfflich.Der Wissensstand über Migräne ist sehr mangelhaft.Über den Chefarzt muß man nichts mehr schreiben, ist ja ausgiebig beschrieben worden.Dem kann ich mich nur anschließen.

Positiv: das Essen war einfach nur TOP!! Reichlich Auswahl und immer frisch. Ein großes Lob an den Koch!!
Die Krankenschwestern waren nett und immer hilfsbereit.
Therapeuten waren sehr nett und haben ihren Job sehr gut gemacht.Da gibts nichts zu meckern.
Ein großes Lob auch an das Reinigungs Personal. Mein Zimmer war immer sauber.
Die Umgebung war wunderschön..sehr sauber und gepflegt.
Zimmereinrichtung war modern und ausreichend. Es gab sogar einen TV und ein Telefon.

negativ: Wie oben schon geschrieben die Ärzte, Chefarzt.

Reha parken bei Struckmann
Kann ich leider niemand weiter empfehlen. Buchung ist eine Katastrophe, mit SMS Email. hin und her schicken.
Der Abstellplatz war für mich ein Schock. Der war in einem unbeleuchteten Hinterhof, wo ein Abrisshaus stand mit Bäumen kurz vorm umfallen.Tor wurde mich einem Fahrradschloss gesichert.Wenn zum Bsp. ein Ast oder ein Ziegel auf das Auto fällt,hat man Pech gehabt, der Vermieter hat keine Versicherung!!!Zumahl war mein Auto voller Möwen Kacke.
Also wer wert auf einen anständigen und sauberen,sicheren Parkplatz hat, sollte lieber den vom der Reha Einrichtung nutzen.Er ist zwar teuere aber auch sicher.(Ohne Möwen Kacke,ohne Bäume, mit Schranke gesichert und beleuchtet und in 5 min. erreichbar)

1 Kommentar

michkern am 09.02.2020

Sorry aber was hier steht stimmt einfach nicht.

Ich muss jetzt mal eine Lanze brechen für Herrn Struckmann. Ungerechtigkeiten gibt es einfach zu viel auf dieser Welt. Die Buchungsabwicklung von Herrn Struckmann ist hoch professionel. Der Parpplatz ist zwar ein altes Betriebsgelände aber sauber und aufgeräumt und mit befästigten und nummerierten Stellplätzen.

Die Buchungsabwicklung und vor allem die PERSÖNLICHE Kundenbetreuung ist perfekt organisiert. Das Auto steht auf dem Platz sicherer als sonst irgendwo. Jeder ist registriert. Niemand anders kann auf den Platz. Gibt es einen Parkrempler hat man sofort den Verursacher. Ein großer Teil ist videoüberwacht.

Ich habe Hernn Struckmann persönlich angerufen, als ich das hier gelesen habe und es nicht glauben konnte.

Er hat mir erzählt, dass dieser Herr aus persölichen Gründen frühzeitig aus der Klinik abgereist ist und Geld zurückverlangte. Dann hat er Herrn Struckmann gedroht ihm ein Inkassobüro auf den Hals zu schicken und schlecht über Ihn im Internet zu schreiben, so dass kein Kunde je mehr auf seinen Parkplatz kommt.

Herr Struckmann hat ganz klare und faire AGBs. darin steht, dass es keine Vergütung bei vorzeitiger Abreise gibt. Jeder weiss das und akzeptiert das und das ist doch auch fair.

Da ich Ungerechtigkeiten hasse bitte ich alle die das hier lesen und Erfahrungen mit dem tollen Parkplatservice von Herrn Struckmann gemacht haben, hier einen weiteren Kommentar zu hinterlassen, denn er kann sich ja überhaubt nicht gagegen wehren.

In diesem Sinne hoffe ich der Gerechtigkeit halber, dass sich hier auch noch andere zu Wort melden.

P.S. und bitte nicht vergessen: ein Parkplatz kostet bei ihm 2,70 am Tag, das Grundstück hat er auch nur angemietet, also sollte man mit seinen Ansprüchen auch hier fair bleiben.

Depression

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mitarbeiter
Kontra:
Chefarzt
Krankheitsbild:
Starke Depression und somatische Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli bis August für fünf Wochen in der Klinik wegen starken Depression und somtische Schmerzen. Das Aufnahmegespräch mit dem Chefarzt dauerte ganze 5 Minuten und endete mit dem Ergebnis, dass ich neue Medikamente bekommen sollte, was ich dankend ablehnte. Danach war ich wohl unten durch bei diesem Arzt und die Abschlussberichte der anderen Phychologen wurden nicht übernommen, sondern vom Ergebnis runter gesetzt.
Mit allem anderen Personl war ich sehr zufrieden, waren alle sehr nett und freundlich.

Erholung ja, medizinische Hilfe nein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
den Physiotherapeuten Herrn Pauly
Kontra:
kaum medizinische Hilfe
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war im Sommer dieses Jahres für fünf Wochen Patientin in Haus Kulm. Seit Jahren geht es mir immer wieder sehr schlecht, dann kann ich vor Schmerzen kaum laufen und meine Medikamente wirken nicht mehr.
Zuhause bin ich in ambulanter Behandlung, die manchmal hilft und manchmal nicht.

Diesen Wochen in Heringsdorf habe ich entgegen gefiebert, da ich mir so viel davon erhofft habe:
Diagnose, Therapie und Hilfe zur Selbsthilfe nach jahrelangen Episoden schwerer Depression und einigen anderen Baustellen.
Bekommen habe ich schöne Natur, gutes Essen und viele nette Kontakte.
Medizinisch war diese Reha aber wirklich nicht der Rede wert.

In Haus Kulm wird der Patient vom ersten Moment an nur gescannt, man fragt ihn ab, beurteilt ihn, untersucht ihn, um nach einigen Wochen einen Bericht für den Kostenträger schreiben zu können.
Ein bisschen walken am Strand, Strampeln auf dem Ergometer, Gymnastik, Gymnastik, Gymnastik, Frühsport,
Gruppen“therapie „, Basteln, Malen, Vorträge usw
Das kann man alles machen, es bringt nur nichts, da jede Übung und jede 30 Minuten Sitzung beim Psychologen nur stattfindet, um den Patienten einzuordnen und ihm ein Etikett auf die Stirn zu kleben für die Krankenkasse.

Ärzte schreiben Wochenpläne, alle paar Stunden werden sie geändert, so dass der Plan meist unberechenbar ist, falls man zB Besuch bekommt.
Der in der Klinik gefürchtete, äußerst unangenehme Chefarzt redet viel, hört wenig zu und verschreibt in erster Linie immer neue Tabletten. Von anderen Therapien hält er nichts.
Man kommt auf diese Art einfach nicht voran.
Jedenfalls nicht,, wenn man wirklich krank ist und seine Weichen neu stellen muss.

Einige Mitpatienten, die nur zur Kur in Haus Kulm waren,
die ihren Aufenthalt selbst bezahlt haben, die fanden natürlich alles schön, denn man kann sich tatsächlich erholen in diesem Haus und in der schönen Umgebung.

Für solche Gäste hätte wahrscheinlich eine Ferienwohnung den gleichen Zweck erfüllt.

Wer aber ernsthafte Gesundheitsprobleme hat, für wen die weitere Berufsfähigkeit auf dem Spiel steht, für den die Krankenkasse tief in die Tasche greifen muss, der sollte nicht das Haus Kulm wählen, sondern sich eine Rehaklinik suchen, die medizinisch etwas mehr zu bieten hat.

1 Kommentar

Kaffeetante62 am 26.10.2019

Hallo,warum schreibt man am 2.9.2019 eine Bewertung der Klinik die nicht ganz so schlecht ausfällt wie die jetzige?
Ich war selbst schon 3x in der Klinik und die Therapien waren alle sehr hilfreich, natürlich hängt das sehr davon ab wie der Patient mitarbeitet,nur so kann ein Erfolg erzielt werden. Man wird natürlich auch mit seinen Problemen konfrontiert und damit können einige Patienten nicht umgehen.
Klar gefällt es Privatpatienten dort,vor allem wenn man im Sommer dort ist ,sie müssen aber auch eine schöne Stange Geld dafür berappen.
Mir hat der Aufenthalt dort sehr gut getan.

Alles Supi

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage, Physio, einzelne Psychotherapeuten + Ärzte
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Depression, Angst- und Panikstörung, Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2019 für 5 Wochen im Haus Kulm/Heringsdorf und kann es nur weiterempfehlen!
Mir hat es im Haus Kulm sehr gut gefallen! Ich hatte eine echt kompetenten und sehr netten Arzt (Hr. DR. Dudov) Vielen Dank !
Ich bin überaus dankbar für all die wunderbaren
Erfahrungen, Therapien, Hilfen, Freundlichkeit,
Sauberkeit und das gute Essen.
Der Aufenthalt hat mir sehr viel gegeben und ich bin dafür sehr dankbar!
Herzliche Grüße an die Rezeption, Ärzte, Therapeuthen, CO-therapeuthen, Service und Reinigunsfeen. Alle sind stets und ständig darum bemüht, daß man sich wohlfühlt.

Ich werde die Inselklinik auf jeden Fall weiter empfehlen.
Herzliche Grüße an alle!
Roberto Augustat

Herzlichen Dank für Eure Hilfe und Liebe Grüsse aus der Schweiz!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Es ist sicherlich nicht immer möglich alle Wünschen aller Patienten zu erfüllen.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Engagement, Mitgefühl
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout
Erfahrungsbericht:

Der Kuraufenthalt in der Inselklinik Heringsdorf hat mir wirklich sehr bei der Genesung geholfen. Das Therapieprogramm war sehr vielseitig und von kompetenten Fachkräften vorsichtig bzw. gut auf meine Symptome und Bedürfnisse abgestimmt.

Die einzelnen Behandlungen wurden allesamt von professionell ausgebildeten und engagiertem Fachpersonal durchgeführt. Ich hatte immer das Gefühl in sachkundigen und wohlwollenden Händen zu sein UND ich habe vor Allem viele hilfreiche Tipps und Techniken gelernt, um meine Beschwerden und Probleme in den Griff zu bekommen. DANKE und NOCHMALS DANKE!

Während meines Aufenthaltes habe ich auch einige kritische Bemerkungen über die Klinik und einzelne Mitarbeiter von einigen, wenigen Mitpatienten vernommen; leider war die Kritik aber auch oft damit verbunden, dass die- oder derjenige entweder selber nichts unternommen hat, um einen Missstand abzustellen oder nicht bereit war, angebotene, alternative Lösungen anzunehmen.

Ich habe zu den allermeisten Mitpatienten während meines Aufenthaltes einen sehr freundlichen Kontakt aufgebaut und viele waren dann sehr überrascht zu erfahren, dass Krankenversicherungen in der Schweiz (wo ich lebe) keine Kosten für Kuraufenthalte zur Behandlung psychosomatischer Krankheitsbilder übernehmen. Solche Leistungen können wenn überhaupt nur gesondert versichert werden und dementsprechend begrenzt sind hier die stationären Behandlungsmöglichkeiten, welche nach meiner Erfahrung sehr viel wirksamer sind, als wöchentliche/ ambulante Behandlungsformen ohne Kontakt zu anderen Betroffenen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass viele Betroffene hier von solchen Möglichkeiten nur träumen; mein hiesiger Arzt hat mir sofort gratuliert und dazu ermuntert, eine Kur zu machen, als ich ihm von der Inselklinik Heringsdorf erzählte.

Im Haus Kulm wird man gesund

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wohlfühlen
Kontra:
Therapie manchmal nur 20 Minuten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 11. Juni bis 30. Juli 2019 im Haus Kulm und habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Das ankommen wurde mir leicht gemacht weil es sofort eine Person gab die mir alles gezeigt hat. Die Therapeutische Betreuung war sehr professionell, alle Fragen wurden nett und kompetent beantwortet! Das gesamte Personal war immer sehr hilfsbereit und hatten immer ein offenes Ohr. Ob Ärzte,Rezeption,Küche oder Reinigung Personal alle sehr nett. Eine sehr schöne Umgebung hat es für mich noch leichter gemacht gesund zu werden! Ich Danke allen für die gute Zeit im Haus Kulm. Immer wieder würde ich eine Reha dort machen!

Urlaub ja, gesund werden nein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Natur
Kontra:
Doktor R
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang 2019 für 6 Wochen in Haus Kulm.
Ich habe mich gut erholt , hatte ein bequemes Zimmer, die Natur ist wunderbar und das Essen in Haus Kulm bis auf wenige Ausnahmen auch. Das Personal, angefangen von den Krankenschwestern über die Therapeuten, die Damen am Empfang und das Reinigungspersonal ist sehr nett.
Es gibt nur eine einzige Ausnahme, dazu komme ich später.

Zum gesund werden ist dieses Haus aber nicht geeignet, dazu wird medizinisch zu wenig angeboten. Wer während seines Aufenthaltes eine Grippe bekommt oder sich den Magen verdirbt, wird in seinem Zimmer isoliert.
Mehr passiert nicht.

Wäre Haus Kulm für mich eine Akutklinik gewesen, wäre ich am dritten Tag abgereist.
Weder die Psychologen, noch die zugewiesenen Ärzte, alle dokumentieren nur den Ist- Zustand und fragen den Patienten ab.
Da man dieses Personal nur 30 Minuten pro Woche sieht, ist gar keine inhaltliche Arbeit möglich.
Die Edukationsgrupoen waren langweilig.
Gut, dass ich schon seit 11 Monaten zuhause eine Psychotherapie mache.

Die Physiotherapie ist sehr kompetent und freundlich, ich konnte einige Tipps und Übungen mitnehmen, die mir heute noch helfen.
Gute Leute, vor allem Herr P und Herr S!!????????

Der Chefarzt Dr. R ist allerdings das Schlimmste, was ich mir bisher vorstellen könnte.
Arrogant, anmaßend, pampig, er verachtet seine Patienten, ganz unsympathisch!
Diesen „ Herrn“ Doktor musste ich zu meinem Glück nur bei einigen Vorträgen und bei der wöchentlichen Visite ertragen.
Der Mann ist ein Stereotyp, wie es im Buch steht.
Wer nach einem Synonym für den selbst ernannten „ Halbgott in Weiß“ sucht, wird hier fündig.
Kaum zu glauben, dass die Klinikgruppe und die Krankenkasse solches Personal beschäftigen.
Schaut dem Mann denn niemand auf die Finger?

Bei einem seiner Vortröge verließen einige meiner Mitpatienten den Raum. Sie gingen nicht zur Toilette. Sie waren einfach sehr wütend und traurig über die abwertende Art, in der Dr R über ihre Krankheit sprach. Mir ging es ähnlich, aber mich haut man mit solchen Sprüchen nicht um.
In einigen Gruppen hörte ich ähnliches.

Wahrscheinlich wechseln die Ärzte und Therapeuten dort so oft, weil Doktor R dort Chefarzt ist.

Sehr hilfreiches Gesamtkonzept mit tollen Highlights

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gutes Zusammenspiel aller Angebote
Kontra:
Bei organisierten Freizeitangeboten wie Volleyball, Spieleabend etc. ist noch viel Luft nach oben
Krankheitsbild:
Burnout, Tinnitus, PTBS mit leichter Angsttörung und Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir hat der Aufenthalt im Haus Kulm sehr geholfen, ich habe es als großes Geschenk empfunden, dort Ruhe, gesunde Aktivitäten und neue Sichtweisen gefunden zu haben. Allein die nette Atmosphäre im Haus, der Abstand vom Alltagsstress, die freundschaftlichen Gespräche und Unternehmungen mit Mitpatienten und die nahe Ostsee waren sehr, sehr hilfreich.

Dazu vielseitige Therapieangebote:
- Moderierte Gruppengespräche, die meist sehr interessant, ab und an mal ein wenig trocken waren.
- Fundierte Physiotherapie mit hilfreichen Übungen beispielsweise für LWS, Beckenboden, mit Qui Gong, Nordic Walking, Aquafitness, Muskelgruppentraining etc. Besondern Dank an Herrn P. und Herr S..
- Das absolute Highlight waren die systemische Psychotherapie mit Frau H. und die Körperwahrnehmug ebenfalls im systemischen und ganzheitlichen Rahmen mit der Heilerin Frau T. Beides hat mir die Augen geöffnet und geholfen, in Zukunft achtsamer zu agieren
- Malen, kreative Ergotherapie in einem sonnigen Atelier mit zwei bis vier Patienten und Gedankeaustausch oder Klangschalentherapie waren eine sehr gute Ergänzung des Gesamtkonzepts, beispielsweise nach tiefgreifenden Einzeltherapiegesprächen.

Leider bekam nicht jeder Patient so gute Psychotherapie, manche Mitpatienten hatten nur einmal pro Woche ei 30 min Gespräch. Wenn dann noch der Therapeut nicht passt, ausfällt oder wechselt, fehlt ein wesentlicher Baustein im Gesamtkonzept.

Spezielle Angebote für Tinitus gibt es nich. Das Einzige was hilft, sind Gelassenheit und den Fokus auf anderes richten, statt auf Wunder zu hoffen.

Das Zimmer war klein, aber zweckmäßig mit wunderschönem Blick über das Dach des Nebengebäudes auf die Ostsee.

Ich wünsche jedem, der ins Haus Kulm fährt, offen für die Schätze zu sein, die er dort finden kann und jeden Tag mit einem Gang an und in die Ostsee zu beginnen oder ausklingen zu lassen.

Voller Erfolg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Konzept der Gruppendynamik ist wirksam
Kontra:
Die Psychologische Sprechstunde ist nur 30 Min lang
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden!!!


Das Essen war super, Aus medizinischer Sicht fühlte ich mich sehr gut aufgehoben und betreut.

Ich habe Gewicht verloren, bin körperlich fit und seelisch ausgeglichen wieder in den Alltag gestartet.

Meine Kur war ein voller Erfolg.

Ferienheim mit Verwaltungstrakt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Physiotherapie
Kontra:
Chefarzt
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende Februar bis Anfang April in Haus Kulm.
Es sollte eine Reha sein, um gesundheitlich vorwärts zu kommen, wurde aber ein schlichter Entspannungsurlaub mit Frühsport und Sauna.
Erwähnenswert medizinisch wirksame Therapien gibt es in Haus Kulm nicht.
Psychologen nehmen einen in den ersten Tagen als Fall auf, legen eine Akte an, bestellen den Patienten gute 30 Minuten in der Woche zur Berichterstattung ein, füllen weiter die Akte, verschreiben Autogenes Training, Kältekammer, Lachyoga oder Physio, und das, wars! Die zugeordneten Ärzte tun das Gleiche.

Wer wirklich krank ist, sollte lieber zuhause bleiben und ambulante Therapien nutzen, denn Haus Kulm nennt sich zwar eine Klinik, ist aber keine.

Man wird dort begutachtet, in Gruppen aufgeteilt, es werden Empfehlungen ausgesprochen von Psychologen, Ärzten und Physiotherapeuten, die am Schluss der " Reha" vom Chefarzt DrDr R. allesamt über den Haufen geworfen werden.
Dieser über alle Maßen von sich überzeugte Herr im mittleren Alter schreibt jeden Patienten gesund, auch wenn er schwer krank ist.
Warum er das tut, kann sich jeder wohl denken.

Für Patienten allerdings spielen diese geschäftlichen Gründe keine Rolle. Der hat mit erfundenen Abschlussbericht en und fragwürdigen Medikationen im Nachhinein seine Not.
So war es bei mir, so war es bei vielen Mitpatienten, die ich dort kennengelernt habe.

Von den ordentlichen Leistungen der Physiotherapeuten und einiger Therapeuten abgesehen wird der Patient in Haus Kulm in erster Linie verwaltet, medizinische Hilfe im Akutfall oder auch nur die Anbahnung wirksamer Therapie findet nicht statt. Am Wochenende ist das Haus wie ausgestorben.

Wenn das die Kasse wüsste!?

Machen Sie auf eigene Kosten oder auf Kosten der DRV ein paar Wochen Urlaub an der schönen Ostsee, aber erhoffen Sie sich bitte keine medizinische Hilfe in Haus Kulm, das alles andere ist als
eine " Klinik"!

1 Kommentar

Netti1404 am 26.06.2019

Dieser Bericht spiegelt wirklich 1:1 meine Erfahrung wieder. Ich warte noch auf den Abschlussbericht und bin sehr gespannt.
Klar ist es landschaftlich toll und die Mitarbeiter der Klinik sind alle super freundlich, aber rein medizinisch geht es mir so schlecht wie seit Jahren nicht mehr. Ich hatte und habe grosse Schwierigkeiten durch abgesetzte Medikation und es wurde dann sehr viel experimentiert. Man vergisst, dass es sich um Antidepressiva handelt und nicht um eine Paracetamol. Ich hatte soviel Hoffnung und bin echt traurig, dass ich jetzt in solch einem Zustand bin. Jeder Tag ein einziger Kampf.

Medizinische Reha 04/05 2019

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage an der Ostsee , das Haus selber mit seinem Personal, Verpflegung
Kontra:
Chefarzt, nicht kompetente Psychologen
Krankheitsbild:
Rezidivierende Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient 8Wochen im Haus Kulm.Es war für mich eine tolle Erfahrung im großen und ganzen. Wer auf Hilfe angewiesen ist, für den siehts schlechter aus. Meine Diagnose Rezidivierende Depressionen...Ich hatte eine "Psychologin" die Allgemeinmediziner war.Ich war in keinerlei Gruppe, ob Depressionen, soziale Kompetenz und was noch alles dort angeboten wurde.Hab im Laufe der Zeit durch Gespräche mit Mitpatienten erfahren welche Therapien es so gibt.Da war schon mehr als die Hälfte der Zeit vergangen .Ich hab mir selber die Hacken abgelaufen um irgedwo zu Terminen und Therapien zu kommen. Mein Fazit dazu: Es steht und fällt dort alles mit einem kompetenten Psychologen. Der Chefarzt ist untragbar und eine Katastrophe und alles was hier in Bewertungen geschrieben wurde kann ich zu 100% bestätigen. Wie sich so eine Person..in dieser Position halten kann für mich nicht nachvollziehbar.Er bräuchte wohl am dringendsten eine Therapie. Ganz besonders loben möchte ich das Küchenteam..sind alle super freundlich und immer bemüht auch kleine Sonderwünsche zu erfüllen auch das Essen war lecker..3 Essen zur Auswahl immer viel frisches dazu...zum Frühstück und Abendessen gabs Buffet, wo auch kein Wunsch offen blieb. Das Physio-Team ist auch top..immer bemüht mit Freundlichkeit und Spass die Therapien abwechslungsreich zu gestalten. Die Putzfrauen sind auch immer bemüht jedem gerecht zu werden. Da ich das erste Mal zu einer psychosomatischen Reha war, weiß ich nun worauf ich beim nächsten Mal gleich von Anfang achten sollte.

Nein Danke

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (mit ausnahmen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage /Insel insgesamt
Kontra:
nicht angemessen
Krankheitsbild:
Fibromyalgie/Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zum ausspannen für ein paar Wochen ist diese Klinik zu empfehlen ,für Patienten mit größeren Gesundheitlichen Problemen ,ist ein Aufenthalt abzuraten.
Eine halbe Std. psychologische Sprechstd.in der Woche reicht defenitiv nicht aus ,was man bespricht wird im Abschlussbericht verdreht und nagativ dargestellt.
Eine geschlossene Angstgruppe wurde nach drei Sitzungen abgebrochen,warum wurde uns Patienten nicht mitgeteilt.
Das große Lob an dieser Klinik ,geht an die Abteilung ,,Physotherapie"diese geben ihr Bestes und man hat eine menge Spaß bei den Anwendungen.
Die Sauberkeit lässt zu wünschen übrig .An manchen Tagen wurde nicht einmal das Bad geputztund wenn doch dann hatte es runde Ecken so das man mit Tüchern nachgehen musste.
Über den unsympatischen Chefarzt zu schreiben würde den Rahmen sprengen.Im Gruppengespräch,was alle Patienten haben ,hört er sich am liebsten selber reden ,Fragen von Patienten wahren nicht so angebracht,auch wenn er meinte man würde es nicht merken,er leierte seinen Bericht runter und schaute ununterbrochen auf seine Uhr (auch in seinen Einzelgesprächen)mit seiner Art und Weise gibt er einem das Gefühl nichts wert zu sein.Wer also nun einen wahrheitsmäßigen Rehabericht braucht ist bei Ihm fehl am Platz ,alles was noch Atmen kann (und sei er noch so krank) wird Gesund geschrieben.Da ich starker Schmerzpatient bin ,hatte ich mir mehr Behandlungen und Gespräche für Schmerztherapie gewünscht ,aber nicht bekommen ,trotz nachfragen,das Angebot ist nicht vorhanden dafür.
Das Abschlussgespräch bei einem Vertretungsarzt,hat ergeben das ich nicht mehr Arbeitsfähig bin und er mir Wortwörtlich sagte mit Ihren Gdb %die Sie haben können Sie die Rente beantragen.Im Bericht nun selber hat man mich Arbeitsfähig geschrieben auf 6Std.täglich.Mein Hausarzt,Schmerzarzt waren fassungslos.Da kontakte zu anderen Patienten bestehen ,erfahre ich das sie das gleiche durchmachen.Man erkennt schnell das dieses Haus mit dem RV eins ist und zu ihren gunsten Arbeitet.

1 Kommentar

Kerstinne am 28.05.2019

das kann ich alles nur bestätigen. Für wirklich Kranke ist das Haus Kulm nicht geeignet. Vorträge und Edukation, das reicht nicht in Krisen.
Die Physio ist gut, der Rest der Therapeuten ok.
Der Chefarzt ist katastrophal.

Die DRV ist in meinem Fall übrigens dem unzutreffenden Abschlussbericht des Dr R. NICHT gefolgt.
Der hatte mich trotz seit Jahren chronisch gewordener Drehschwindelattacken, Schwerhörigkeit. mittelschwerer Depression und Arthrose der Wirbelsäule voll erwerbsfähig geschrieben!

Die DRV hat eigene Erkundigungen bei meinen Behandlern in Kliniken und Praxen eingezogen. Die wissen offenbar aus einschlägiger Erfahrung, dass die Empfehlungen des Dr R. oftmals eher Erfindungen sind.
Warum er von Medigreif noch nicht gekündigt wurde, ist mir ein Rätsel.

Zur vollsten Zufriedenheit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Klinik kann ich nur weiterempfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute psych. Betreung
Kontra:
Hohe Parkgebühren
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik nur weiterempfehlen. Es wurde auf jeden Patienten eingegangen, ob körperlich oder psychisch.
Sehr freundliches Personal in allen Bereichen.
An Ordnung und Sauberkeit gab es auch nichts zu bemängeln.
Das Angebot an Behandlungsgruppen war ausreichend und konnte auf persönlichen Wunsch auch abgeändert werden.
Die Lage der Klinik ist wirklich super und Einkaufsmöglichkeiten gibt es auch am Ort oder den Nachbarorten. Die Kurkarte ermöglicht einen
kostenlosen Transfer zwischen den Nachbarorten. Daher nicht zu viel in den Koffer packen.
Ich habe mich sehr gut erholt und sehr viel für die kommende Zeit mitgenommen.
Bin rundum zufrieden und kann die Klinik nur
weiterempfehlen.

1 Kommentar

michkern am 27.09.2019

Ja in der Tat viel zu hohe Parkgebühren, zumal es sich dabei um einen, nach 17:00 Uhr und das ganze Wochenende für jedermann öffentlichen Parkplatz handelt. Ich hatte mein Auto deutlich günstiger und sicherer bei Herrn Struckmann (0162-6776444) stehen. Der vermietet nähmlich Parkplätze in Heringsdorf für Dauerparker. Zudem hat er ein tolles Reservierungs- und Buchungssystem. Eine klare und empfehlenswerte Alternative. Man sollte übrigens unbedingt vorher reservieren, er ist oft ausgebucht.

Danke!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Angst- und Panikstörung, PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 4. Dezember 2018 bis zum 10. Januar 2019 im Haus Kulm mit einer Depressions- und Angst- und Panikstörung -Diagnose und Verdacht auf PTBS. Ich kann dieses Haus nur empfehlen. Angefangen von dem netten Personal über die tollen hilfreichen Angebote und nicht zuletzt das fantastische Essen. Meine behandelnde Ärztin Frau Dr. M. hat mir sehr geholfen. Ihre Allzeit fröhliche und optimistische Art steckte mich an. Meine Psychologinnen waren Frau F. und Frau D. . Auch ihnen danke ich recht herzlich für die wunderbare Betreuung und Unterstützung. Ebenso beim Chefarzt Herrn Dr. R. für die Gespräche und das Mutmachen, alte Denk-Strukturen zu verlassen. Die Gruppenangebote, vor denen ich ehrlich gesagt etwas Angst hatte, waren ebenfalls sehr hilfreich und haben mich weitergebracht. Gerade auch Lachyoga und Gestalttherapie, Dinge, die ich mir überhaupt nicht vorstellen konnte, waren sehr heilsam. Man muss sich eben drauf einlassen und Vorurteile und Ängste überwinden. Ein tolles Gefühl, das zu schaffen. Auch das sportliche Angebot war für mich genau richtig. Es ist dort gelungen, die Ausgewogenheit zwischen Körper, Geist und Seele wieder anzuregen. Klar ist eins: Anregungen und Anreize kommen, MACHEN muss man selbst! Niemand wird einem dort mit einem Zauberspruch alle Lasten abnehmen, aber es werden Hilfestellungen und Begleitung angeboten. Wer in diesem Hause etwas zu meckern hat, sollte sich fragen, ob nicht ein Erholungsurlaub angebrachter wäre als eine Reha. Denn das ist es dort nicht. Es ist harte Arbeit und ich bin sehr an meine Grenzen gekommen. Nach nun mehr als vier Monaten zurück im Alltag kann ich nur sagen, dass mich diese Rehabilitation sehr weit gebracht hat. Viele Dinge sind klar geworden, vieles konnte ich in meinen Alltag integrieren. Das hätte ich nicht für möglich gehalten. Ich bin ohne Erwartung und in einem wirklich desolaten Zustand dort angekommen. Gefahren bin ich mit neuen Perspektiven und mutigem Blick in die Zukunft.
Danke an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, das Schwesternteam, die Küchencrew (Silvesterbuffett!!!!), die Physios, die Reinigungskräfte, das Therapie-Team, das Beratungsteam und die Menschen, die im Hintergrund dafür sorgen, dass das Haus Kulm das Haus Kulm ist.

Hilf dir selbst...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2ß19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage, Physio, einzelne Psychotherapeuten
Kontra:
Sparzwang
Krankheitsbild:
Burnout, Erschöpfungsdepression, Tinnitus, Migräne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich persönlich habe von dem Aufenthalt gut profitiert und konnte einiges mitnehmen. Aber die ersten drei Wochen waren auch für mich eine echte Herausforderung. (Diese Betten!!! Nehmt auf jeden Fall euer eigenes Kopfkissen mit!) Meine körperlichen Beschwerden wurden erstmal schlimmer und ich hatte das Gefühl, das wird als weniger relevant eingestuft oder wird als normal angesehen. Hier wird man mehr oder weniger absichtlich dazu gebracht zu lernen für sich selbst zu sorgen.

Aber genau das hat mir geholfen. Gut, dass ich mental dann in der vierten Woche schon wieder stabiler war, und die restliche Zeit von der fachlichen Kompetenz einiger Therapeuten wirklich guten Input mitnehmen konnte.

Enttäuscht war ich, dass für mein Tinnitus-Problem überhaupt keine Therapie angeboten wurde (Sauerstoffüberdruckkammer aus Kostengründen nicht mehr im Angebot, keine andere Therapie).

Auch das Schwimmbad ist wirklich nur ein Bewegungsbecken - Bahnen ziehen kann man hier nicht.
Das Problem mit der Lautstärke im Speisesaal ist schon öfter erwähnt worden - ich fand es Anfangs auch unerträglich; mit Besserung der Depressions-Symptomatik habe ich ehrlicherweise dann auch mit Lachflashs zum Lärm beigetragen. Da müsste etwas getan werden, ein paar Grünpflanzen helfen da nicht viel.

Das Essen war OK, für mich zu salzig, man kann wählen zwischen Hausmannskost, Reduktionskost, Vegetarisch. Allergien sollte man besser nicht haben.

Die Einrichtung ist nicht mehr neu, die Sauberkeit in Ordnung, die Freundlichkeit der Reinigungskräfte je nach Etage etwas mehr oder weniger. Am Dienstag werden nur die Papierkörbe gelehrt, Handtücher kann man am Mo und Do wechseln lassen, Betten nur alle 2 Wochen am Mi neu. Sa und So kein Putzservice.

Ich finde wer will kann hier etwas für sich mitnehmen, nette Menschen kennenlernen und wieder auf die Beine kommen. Besonders gut hat mir der gute Kuchenduft getan.

Wunderbare Klinik an einem wunderschönen Ort

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Fibro, Depressionen,RLS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das war nicht die erste Psychosomatische Klinik in der ich war aber die Beste.

Das ganze Personal ist super freundlich, die Anzahl der Therapeuten und das Angebot der Therapien extrem groß und kompetent.

Ich hatte das Glück einen tollen Arzt zu haben und wirklich tolle Therapeuten, selbst der Chefarzt der hier im Allgemeinen nicht so gut wegkommt war bei mir sehr gut und kompetent.

Über die Physiotherapeuten braucht man gar nicht zu reden, der Chef der Truppe ist einfach nur genial. Ich habe selten einen so einfühlsamen und kompetenten Menschen kennengelernt der so gut mit Fibropatienten umgeht vorallem mit so viel Respekt, was uns Fibros ja nicht so oft passiert.

Das Essen ist auch okay, klar ist es nicht wie zu Hause und nicht jeder Geschmack kann getroffen werden. Aber das hat man ja auch sonst nicht.

Ich würde jederzeit wieder hierher kommen.

Nicht für Patienten mir wirklichen gesundheitlichen Problemen geeignet

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage am Meer,
Kontra:
Therapien nach Schema F, Massenabfertigung, Personalmangel
Krankheitsbild:
Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist gut geeignet, um ein paar Wochen auszuspannen, was in erster Linie der Lage am Meer zu verdanken ist.
Patienten mit größeren gesundheitlichen Problemen, sei es Depressionen oder akuten Schmerzproblemen, ist von einem Aufenthalt hier abzuraten.
Dafür wird zu wenig auf die individuellen Probleme eingegangen.

Eine halbstündige psychologische Sprechstunde pro Woche ist nicht ausreichend, um aufkommende Probleme zu bearbeiten
Und pyhsiotherapeutische Einzelstunden gibt es nur in Ausnahmefällen. Ist der Therapeut krank, gibt es keinen Ersatz. Denn das Motto hier lautet: Gruppentherapie geht vor Einzeltherapie.

Generell ist Gruppentherapie gut und wichtig, aber nur in Kombination mit einer ausgewogenen Einzeltherapie.
Therapeutisch ist es eher kontraproduktiv, wenn jemand mit einem Haufen von Problemen hier ankommt und der Haufen noch größer wird, anstatt abgearbeitet wird.

Es gibt hier beispielsweise viele Patienten mit Bewegungseinschränkungen, die in Sportgruppen kommen, die alle nach Schema F ablaufen. Kein Wunder, wenn die Schmerzen dann noch schlimmer werden.
Oder Patienten mit starken Depressionen, die völlig aufgelöst in Gruppen sitzen, aber der Rahmen einer Gruppentherapie sowie eine halbe Stunde Einzeltherapie nicht ausreichen, um sich deren Probleme näher anzuschauen.

Umso fraglicher finde ich es dann, wenn der Chefarzt (sehr unsympathisch) beim Einführungsvortrag den Patienten die Gruppentherapie als die beste Therapieform verkaufen will.

Auch wenn es von den Angestellten niemand deutlich ausspricht, es wird aber durch die Blume darauf hingewiesen: Medigreif ist ein wettbewerbsorientierter Konzern. Oben wird Geld gemacht und unten wird gespart.
Ein Therapeuth sagte zum Beispiel: Einzelstunden sind zu teuer. Denn in der gleichen Zeit kann mit einer Gruppe das 10-fache abgerechnet werden. Das sagt doch alles aus, oder?
Leider ist das heute in unserem Gesundheitssystem eher die Regel als die Ausnahme.

Obwohl die Klinik mit Ihren Spezialgebieten Fibro, Migräne oder Tinnitus wirbt, gibt es hier keine Spezialisten für diese Krankheiten. Es werden bei Bedarf nur Schmerzmedikationen angepasst.

Für Tinnituspatienten auch wichtig zu wissen: Es wird keine Sauerstoffüberdrucktherapie angeboten, weil es kein Personal hierfür gibt.

Meiner Meinung nach ist die Klinik vor allem wegen der Lage am Meer so begehrt, aber weniger aufgrund der therapeutischen Qualität.

3 Kommentare

Kerstinne am 28.04.2019

Das kann ich alles nur bestätigen.
Schade, dass so ein schön gelegenes Haus dermassen schlecht geführt wird.
Patienten, die nur zurErholung kommen, werden keine Probleme haben. Es ist schön dort und die Physio und Sport tun gut.
Wer aber einen Rehaberichte benötigt, der wahrheitsgemäß Auskunft gibt, ist in Haus Kulm fehl am Platz.
Der Chefarzt Dr R. schreibt jeden gesund, der noch atmen kan, so dass eine realistische Beurteilung der Erwerbsfähigkeit aufgrund seiner Berichte möglich ist.
Wer ernsthaft krank ist, bekommt in Haus Kulm keine Hilfe.
Alle anderen machen dort Urlaub.

Das Engagement von Schwestern und einigen wirklich guten Therapeuten wird zunichte gemacht durch einen * Chefarzt*, dem es offensichtlich ein Bedürfnis ist, Patienten herunter zu machen und Unwahrheiten in Rehaberichte zu schreiben. Was hat er davon?
Warum unterstellt er den Patienten, nur zu simulieren und das Sozialsystem ausnutzen zu wollen, wenn diese nach jahrelanger Krankheit und auf Anraten diverser Fachärzte und Krankenhäuser zur Reha kommen?
Dieser Mann scheint eine ausgeprägte Persönlichkeitsstörung zu haben und braucht dringend eine Therapie!

Oft habe ich während meines Aufenthalts Patienten völlig aufgelöst, wütend oder weinend erlebt, die gerade von ihm fertig gemacht wurden.

Warum greift Medigreif nicht durch?
Der Ruf der Klinik steht doch auf dem Spiel.

  • Alle Kommentare anzeigen

Fantrastische Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Rundum Alles perfekt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (In allen Bereichen kompetente Beratung, sehr freundliches, zuvorkommendes und mitfühlendes Personal)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute med. betreuung, neue Diagnosen erhalten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut durchdachte und optimale Abläufe)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (hatte ein einfaches, funktionales sauberes Zimmer)
Pro:
ALLES
Kontra:
nichts, es gab meinerseits nichts zu bemängeln
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine hervorragende Klinik mit fachkundigem Personal und gute Ärzte. Sehr saubere Zimmer und "leider" (für mein Gewicht) sehr gutes Essen. Dier Strandkulisse ist unschlagbar und im Winter ein Traum. Würde immer wieder hinwollen und auch weiterempfehlen. Eigentlich sollte ich nicht zu viel werben... sonst wollen alle hin!!!

Nie wieder diese Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage
Kontra:
Chefarzt
Krankheitsbild:
Schwerhörigkeit,Tinnitus, schwere Depressionen, Verspannungen, Schwindel,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Lage ist TOP. Kurze Wege zur Ostsee und zentral, aber trotzdem ruhig gelegen. Die Zimmer sind zweckmässig ausgestattet.

Dem Chefarzt Herrn Dr. R. sollte man die Kündigung ausprechen. Er hört sich gerne selber reden, lässt Patienetn nicht zu Wort kommen und wenn man mal kurz zu Worte kommt,um seinen Standpunkt zu vertreten, beendet er ganz schnell das Gespräch und öffnet einem noch ganz freundlich die Tür zum gehen. Er stellt Patienetn gerne auf Tabletten ein, obwohl man das garnicht möchte.Ich fahre ja schliesslich nicht zur Reha um süchtig zu werden. Sollte man sich seinem Anordnungen wiedersetzen, droht er mit Info an die Rentenversicherung.

Die psychologische Therapie war in meinem Augen ein Witz. Einmal die Woche 30mim Gespräch mit dem Psychologen, sofern er da war. Was man seinem Therapheut anverdraut, wird im Rehabschlussbericht verdreht und negativ dargestellt, zu Gusten der RV.

Gruppentheraphien waren dagegen reichlich die Woche, damit die Gruppen voll werden. Auch sie haben nicht viel gebracht, da die Therapeuten sich gerne haben selber reden hören.

Ein grossen Lob geht an das Physoteam. Sie geben ihr bestens und man kann eine Menge Spass bei den Anwendungen haben.

Was die Sauberkeit angeht, lässt es zu wünschen übrig. An manchen Tagen wurde nicht mal das Bad geputzt, sondern nur der Papierkorb gelehrt. Ich habe mir dann selber Lappen geben lassen, um das Bad zu reinigen.

Das Essen war dagegen ok. Es gab genügend Auswahl und man wurde satt.Das Küchenpersonal war sehr feundlich. Was ich nur bemängel ist, das man doch schon genauer hinschauen sollte, das der Salat gründlich gewaschen wird, sodass keine Fliegen im Salat sind und wenn das Mittagessen an den Tisch serviert,das keine Raupe(die ersichtlich war)mitserviert.

Die Miarbeiter der Inselkilik Haus Kulm, stehen unter einem grossen Druck gegenüber dem unsympahtischen Chefarzt Herr Dr. R.

Wenn man Anschluss gefunden hat, was relativ schnell geht, kann man dort eine schöne Zeit verbringen. Die Insel hat viele schöne Seiten zu bieten, soodass die Wochenenden auch schnell vorrüber gehen.

Ich kann jedem nur empfehlen sich seinen Rehaabschlussbericht auch persönlich nach Hause schicken zu lassen und genau durchzulesen, ggf. auch dagegen anzugehen.

Mein Fazit von meinem 5 wöchigen Aufenthalt:
Wer einen Urlaub braucht,um vom Alltag abzuschalten ist hier genau richtig, geholfen wird einem hier nicht!!!

2 Kommentare

Berlinbine68 am 10.04.2019

Hallo,
bzgl. Herrn R. sollte MediGreif informiert werden, da es mit ihm schon seit Jahren so ist. Ich weiß, das einige Patienten die MediGreif unterrichtet haben und wenn es jeder macht, der schlechte Erfahrungen mit ihm femcht hat, ändert sich evtl. erwas.
Gruss

  • Alle Kommentare anzeigen

Gute Kureinrichtung günstig parken aber woanders

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
rundum gutes Gesamtpaket
Kontra:
teure Parkplätze
Krankheitsbild:
Burnout
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich überhaupt nicht beklagen. Alles in allem ist die Klinik echt nicht schlecht. Psyco und Physio Betreuung total in Ordnung. Essen war ausreichend für solche Einrichtung. Was auf den Tisch kam war frisch und hat geschmeckt.

Die Unterkunft war auch ausreichen und die Sauberkeit i.O. Die Beantragung und Genehmigung einer Verlängerung war total problemlos.

Ein paar soziale Kontakte findet man schnell. Die Umgebung ist in dieser Jahreszeit nicht berauschend. Am Strand aber ist es schön. Hier kann man mal zu sich selbst finden. Vorrausgesetzt man ist in der Lage mal mit sich selbst allein zu sein.

Dass man für die Parkplätze 5 Euro am Tag zahlen soll finde ich zu teuer. viel günstiger geht es da bei Herrn Struckmann 0162-6776444. Da kann man sogar vorher reservieren (sollte man auch). Ist ein netter Typ und bietet einen klasse Serevice.

Also alles in allem war ich echt zufrieden. Mir hats echt was gebracht und ich kann die Einrichtung guten Gewissens empfehlen.

Eine recht gute Klinik mit freundlichem Personal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Die Lage der Klinik ist sehr günstig, nicht weit vom Strand. Im Haus ist es angenehm ruhig.)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Physiotherapie wunderbar, Psychotherapie eher sparmsam, keine Eingangseinführung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (auf eigenes Bemühen erhielt man zeitnah einen Termin beim entsprechenden Arzt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Die zielführenden Therapien begannen erst in der 2.- 3. Woche meines Aufenthaltes)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer genügend groß, bequemer Sessel, TV und Kühlschrank, Reinigungsteam super! Cafeteria bot täglich selbstgebackene Torten und Kuchen an- außer am Wochenende! Warum? Es gab keinen warmen, gemütlichen Aufenthaltsraum für die Abende)
Pro:
Freundliches, kompetentes Personal
Kontra:
man mußte sich selbst über die Therapiemöglichkeiten inflormieren
Krankheitsbild:
rezidivierende Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Januar/ Februar 2019 Patient in der Inselklinik und fühlte mich anfangs ziemlich alleingelassen. Das Erstgespräch mit der Psychologin verlief sehr positiv und zugewandt. Doch es gab keinerlei Einführung in die Therapiemöglichkeiten. Die psychologische Einzeltherapie kam ziemlich kurz. Von Mitpatienten erfuhr ich dann so nach und nach, welcher Arzt bzw. Psychologe welche Therapien verordnet. Da war die erste Woche schon vergangen.
Die erste und zweite Psychologin fielen nacheinander aus, so dass sich eine grosse Lücke ergab. Als Patientin mit chronischen Depressionen war ich fünf Wochen nicht in der Depressionsgruppe, mir ging es dementsprechend schlechter als zu Beginn.
Insgesamt hatte ich 9 Therapieausfälle, dabei auch 2x Qui Gong, das ich gern kennenlernen wollte. Sehr profitiert habe ich von den Vorträgen des Chefarztes.
Entschädigt wurde ich auch durch die nahe Ostsee, das sehr gute Essen und die Mitpatienten, mit denen sich gute Freundschaften ergaben. Sehr kompetent war die Ernährungsberaterin und die Kochkurse machten viel Freude.
Die Physiotherapeuten leisteten ebenfalls eine sehr gute Arbeit und leiteten uns auch perspektivisch "für die Zeit danach" an. Sie waren jederzeit gesprächsbereit. Allerdings standen wir auch mehrmals vor verschlossener Sauna, obwohl Öffnungszeit war. Das Personal war durchgängig sehr freundlich und hilfsbereit.
Im Freizeitbereich hätte ich mir mehr kreative Angebote gewünscht, vielleicht auch Farb- Stilberatung, Schminkkurse.
Wenn man mit einer leichten Form der Erkrankung kommt, ist die Therapie hgalbwegs ausreichend. Mit schwereren Depressionen u.dgl. hätte ich mich nicht intensiv genug behandelt gefühlt.
Das schon mehrmals kritisierte WLAN machte die Kommunikation sehr schwierig.
Es gab also viel Positives aber auch immer wieder Rückschläge durch die genannten Probleme.
Trotzdem danke ich allen, die sich aufrichtig bemüht haben für einen insgesamt guten Aufenthalt.

Eine rundum positive Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapieanwendungen, das Team, die Küche und die einmalige Lage
Kontra:
einige Patienten die hier wohl in der falschen Einrichtung waren
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu dem bereits abgegebenem Zwischenbericht für das Haus Kulm nun noch meine Endbewertung nach meiner Entlassung am 19.2.2019.
Die positive Bewertung des Hauses aus meinem Zwischenbericht bleibt bis zum Ende bestehen. Ich bin nun bereits einige Tage dahei, aber gedanklich immer noch, wenigstens teilweise, in Heringsdorf. Die Reha war definitiv sehr intensiv und nachhaltig und für mich sehr passend. Der Freizeitwert der Einrichtung direkt an der See ist unübertroffen.
Besonders möchte ich noch einmal folgende Personen loben: das Physio Team unter leitung von Herrn S, mein Therapeut Herr St., die Küchencrew und die Reinemachefrauen, aber auch alle anderen Therapeuten waren ok.
Ich habe viel Neues kennengelernt und bin zur Ruhe gekommen und werde vieles versuchen zu Hause umzusetzen und ich denke, das ich insgesamt gelassener und ruhiger werde.
Alles in allem ist diese Einrichtung zu empfehlen und auch alle Berichte und Befunde wurden mit mir besprochen. Dabei gilt: Je bereitwilliger man die Anwendungen annimmt und mit den Therapeuten zusammen arbeitet, umso eher kann man offen über alles mit denen reden und auch Dinge ändern.

Absolut zufrieden

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lage, tolle Teams in jedem Bereich, Essen, Service,
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Migräne, Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin jetzt eine Woche wieder zu Hause und möchte mich nochmals bedanken für eine tolle Betreuung während meines Aufenthaltes.
Angefangen bei der Rezeption , über Service ,Co-Therapeuten, Ärzten und Psychologen, Küchencrew..alle waren super freundlich und immer bemüht, alle Wünsche zu erfüllen.
Die Physio-und Sporttherapeuten sind unschlagbar darin, auch Sportmuffeln die Freude an Sport und Bewegung zu vermitteln.Herr S. und Herr P, aber auch die jungen Leute aus diesem Bereich vermitteln gern ein fundiertes Wissen,das jedem ( der dazu bereit ist)für die Zeit nach der Reha eine gute Grundlage zur Selbsthilfe bietet.

Die hier teilweise geschriebene Kritik ist für mich nicht nachvollziehbar,denn alle Angestellten versuchen umgehend,auftretende Probleme im Interesse der Patienten zu regeln.
Wer noch Vorort ist und diese Kritik hier anonym äußert,
zeigt dass er gar keine Hilfe auf einen neuen Weg in die Gesundheit will.Bedauerlich ist ,dass damit alle,
die täglich für die Patienten da sind, unfairen Äußerungen gegenüber stehen.
Nochmals, ich kann die Inselklinik mit all ihren Angeboten und Therapien nur empfehlen und wünsche dem gesamten Team weiter viel Freude bei der Arbeit.
Danke für die Zeit dort.

2 Kommentare

Hela11 am 13.02.2019

Hier postet niemand anonym.
Jeder muss sich normal anmelden und schreibt unter Pseudonym, genau wie du auch.
Andere Meinungen solltest du respektieren, es hat eben nicht jeder die gleichen Erfahrungen gemacht wie du und Geschmäcker sind auch verschieden.
Es macht keinen glaubwürdigen Eindruck, wenn hier versucht wird, durch unkritische 5 Sterne Bewertungen in allen Kategorien den Schnitt künstlich in die Höhe zu treiben.

  • Alle Kommentare anzeigen

Bisher alles supi

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
PHYSIO, ESSEN, LAGE
Kontra:
BISHER NICHTS
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mittlerweile in der 3.Woche im Haus Kulm und bin doch einigermaßen erstaunt über einige Bewertungen dieser Einrichtung.
Vorweg gesagt finde ich es äußerst schäbig wenn sich Patienten erst nach ihrer Rückkehr in Form von negativen Bewertungen äußern. Klar, es mag ab und zu berechtigten Grund zur Kritik geben, aber so wie ich es bisher erlebt habe, kann man vor Ort diese Probleme bei den maßgebenden Personen ansprechen und es wird versucht eine Lösung zu finden. 5 oder mehr Wochen sind lange genug um Dinge zu ändern. Also erst versuchen zu klären und nicht erst alles einfach hinnehmen. Dazu muss ich sagen das ich bisher, bis auf eine Ausnahme, an den Therapeuten nichts zu bemängeln habe. Klar gefällt einen der ein oder andere besser, aber das ist doch überall so. Physio Team möchte ich hier besonders loben. Auch die Küche macht einen tollen Job. Ich bin, was das Essen betrifft, etwas maekelig, aber trotzdem kann ich mich über die Verpflegung hier nicht beschweren. Wer das Essen, das hier frisch, hochwertig und abwechslungsreich angeboten wird und eben nicht aus Fertigprodukten besteht kritisiert, bei dem möchte ich wissen was derjenige zuhause isst. Grundsätzlich gilt auch hier: Wie man in den Wald hineinruft....
Anschluß findet man hier schnell, wenn man will. Nur muss man das wollen und auch mal den ersten Schritt tun, dann kann die Zeit hier auch Spaß machen. An den Wochenenden hat man eigentlich die Möglichkeit einiges zu unternehmen und man kann sich ja auch als kleine Gruppe was vornehmen. Die direkte Lage an der See ist schon genial und man kann auch mal alleine und ganz entspannt an der See entlanglaufen und Zeit für sich verbringen.
Also kurzum das Fazit nach knapp 3 Wochen: Alles ok und gar nicht so schlecht wie befürchtet und von einigen dargestellt, ganz im Gegenteil. Ist ja auch kein Urlaub, sondern eine Reha und kein Hotel und wer ein wenig offen ist wird sich hier wohlfühlen.

5 Wiochen Zeit verschwendet

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Usedoms Natur
Kontra:
medizinisch nichts zu bieten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin Angstpatient mit Hyperakusis und Depressionen.
Seit 2 Wochen vergeude ich hier meine Zeit und das Geld der Rentenversicherung.
Außer viel Gerede, Gymnastik und Sport bietet man hier nichts an, was mir helfen würde, mir selbst zu helfen.
Nichts.
Was soll ich hier?

Es gibt hier einen äußerst arroganten Chefarzt ( Herr R), der sich selbst gern reden hört und den Patienten dafür gar nicht zuhört.
Über seine Qualifikation ist mir nichts bekannt, menschlich ist er eine Fehlbesetzung.

Die übrigen Mitarbeiter sind freundlich und engagiert, man merkt ihnen aber den ungeheuren Druck an, unter dem sie stehen.

Eine Klinik ist das " Haus Kulm" definitiv nicht, dafür fehlt die professionelle Betreuung.
Die " Schwestern"'sind oft keine ausgebildeten Krankenschwestern, an den Wochenenden ist noch nicht mal die Rezeption besetzt, Cafeteria ist ebenso geschlossen.
WLan muss teuer bezahlt werden und ist nur in einem einzigen Raum der 1. Etage zu empfangen.
Und auch dort nur sehr schwach mit tausend Abstürzen.
Steinzeitliche Zustände.

Das Essen, das hier oft so gelobt wird, empfinde ich als Zumutung.
Jeden Mittag das gleiche Desaster: Tütensauce schön dünn und geschmacksneutral, dazu Gemüse und Fleisch oder Fisch, genau so geschmacksneutral, ohne Würze, ohne Pfiff.
Schlechter als jede Kantine!

Beim Frühstück und Abendbrot auch immer die gleichen Brotsorten, die immer identische Auflage, die immer gleichen Rohkostteller. Konservenfisch wie Heringg in Tomatensauce und Industrierollmops. .
Frisch ist da gar nichts.
Dazu gibts immer nur Tee oder morgens geschmacksneutralen Kaffee und Magermilch.
Als Koch würde ich mich schämen, so etwas anzubieten. Gesund ist nichts, was nicht schmeckt.

Ich werde morgen die DRV benachrichtigen.
Es ist nicht einzusehen, dass für mich sehr viel Geld bezahlt wird und dann so wenig geboten wird.

Für die 30000 € könnte man sinnvolle Therapien in Fülle ambulant bekommen.

2 Kommentare

Kaffeetante62 am 29.01.2019

Hallo,

wenn ich das richtig gelesen habe bist du zur Zeit noch in der Klinik.....wenn alles so schlecht ist dann reise doch ab. Du blockierst den Platz für Patienten die seit 6 Monaten auf einen dringenden Reha-Platz in dieser Klinik warten.
Ich war lebst im letzten Jahr in dieser Klinik und deine Kritik kann ich keinenfalls nachvollziehen.
Das Küchenpersonal ist immer freundich und bemüht, aber genauso sind die Geschmäcker verschieden und du kannst mir nicht erzählen das du zu Hause x Sorten Brot zum Abendessen zur Auswahl hast geschweige denn soviel Auswahl an Rohkost.

Gruß

  • Alle Kommentare anzeigen

reine Zeitverschwendung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Lage an der Ostsee
Kontra:
keine angemessenen Therapieangebote
Krankheitsbild:
Hörprobleme, beidseitig chronischer Tinnitus, Depressionen, Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fünf Wochen umsonst.

Mein HNO Arzt empfahl mir das Haus Kulm in Heringsdorf.
Im Winter 2018 reiste ich an, würde wie üblich vermessen, gewogen, befragt und informiert.
Das Zimmer nett, mit Kühlschrank, aber dunkel, zum Hof hin und über alle Maßen hellhörig.
Ohne Ohropax hätte ich keine Nacht Ruhe gefunden.

Am zweiten Tag standen Gespräche mit Arzt und Psychologin an. Der Therapieplan wurde erstellt.

Frühsport, spazieren gehen am Strand ( das wird hier als " Thalassotherapie" verkauft!), Malen, Angstgruppe, Physio und soziale Kompetenzgruppe. 1 x pro Woche 30 Minuten Psychotherapie. B und an ein kurzes Arztgespräch, jede Woche ein anderer Arzt.

Keine Überdruckkammer, keine Tinnitustherapie, kein Gleichgewichtstraining.... nichts! Gar nichts., was bei meiner Diagnose hätte helfen können.
In der ersten Woche fanden nur ermüdende Vorträge statt, keine einzige Therapie!
Was für eine Zeitverschwendung!

Schöne Natur und Bewegung tun evtl jedem gut, aber dafür muss die Krankenkasse nicht 35000 € ausgeben!

DenRehabericht bekam ich nicht mit, sondern musste geschlagene 6 Wochen darauf warten!
Der Bericht wird in anderen Rehakliniken mitdem Patienten besprochen und dann sofort mitgegeben. Warum nicht im Haus Kulm?

Sehr unangenehm war für mich das Eingesperrtsein!

Ich fühlte mich von den Mitarbeitern im Haus Kulm zwar immer nett behandelt, allerdings auch in überflüssige Regeln gezwängt und klein gehalten wie ein Kind.
Man muss zB immer um 22:30 im Haus sein.
Immer, in jedem Fall.
Wer später kommt, findet verschlossene Türen und muss die Notklingel betätigen.
Dies wiederum führt automatisch dazu, dass man am nächsten Tag zum Rapport muss, beim Chefarzt!
Das ist demütigend und respektlos!

Wlan kostet 2,50 € am Tag, dafür ist es sehr langsam und ausschließlich in der Cafeteria ( die keine ist, sondern ein kahler Vorraum(, im Flur im3. Stock und in der Bibliothek zu nutzen.
In den Zimmern gibt es kein Wlan.
Das ist alles, nur nicht zeitgemäß.

2 Kommentare

Hela11 am 13.02.2019

Wöan ist wirklich eine Katastrophe!!
2,50 € pro Tag und Empfang für 150 Patienten in drei Häusern nur am
Hotspot selbst.
Unbeschreiblich.

  • Alle Kommentare anzeigen

Danke....

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgebung, Service, Küche, Therapeuten
Kontra:
Oberärztin
Krankheitsbild:
Angst- und Streßbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 18.12.2018 bis zum 22.01.2019 Gast bzw. Patientin im Haus Kulm. Mir hat der Aufenthalt in dieser Klinik, bis auf geringe Abweichungen, sehr gefallen. Das Angebot der Therapien, auf die man sich in jedem Fall einlassen sollte, war für mich ausreichend. Hier möchte ich ganz besonders alle Physiotherapeuten lobend erwähnen. Aber auch die Therapeuten für die Seele haben gute Arbeit geleistet, vielen Dank dafür. Leider kann ich dies nicht über die Oberärztin sagen, hier sollte man sich doch besser auf den einzelnen Patient vorbereiten. Es ist nicht gerade förderlich für die Gesundung, wenn man nicht wahrgenommen wird! Ein großes Lob geht an die Küche und das Serviceteam. Hier hat man verstanden, daß Essen Leib und Seele zusammenhält. Super Essen, schneller und freundlicher Service...vielen Dank für daß tolle Silvesterbuffett...großes Kino. Auch die Freundlichkeit des Klinikpersonals (Empfang, Cafeteria und Schwesterteam) sei hier erwähnt. Alles in allem war es für mich ein toller Aufenthalt in einer noch tolleren Umgebung.

Danke für die Unterstützung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlungsangebot, Lage, Mitarbeiter, Küche, Physiotherapie, Kältekammer
Kontra:
Einige Gruppenräume haben eine schlechte Lage (Lärmbelästigung) und bieten nicht die Kapazität für Entspannungstherapien
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In einigen Punkten stimme ich den vorhergehenden Einschätzungen zu, allerdings kann ich meinen Aufenthalt in der Klinik auch nicht als Urlaub bezeichnen. Für mich waren die entspannte Atmosphäre im Haus, ein großes DANKESCHÖN an jeden einzelnen Mitarbeiter!, und die Lage der Klinik mit all Ihren Möglichkeiten sehr zuträglich für mein physisches und psychisches Wohlbefinden. Das Behandlungsangebot war in allen Bereichen auf meine Bedürfnisse, sowie die Erfordernisse meiner Erkrankung, abgestimmt und ich hatte immer einen adäquaten Ansprechpartner wenn es notwendig war – sofern ich selbst das eingefordert habe! Natürlich gibt es Richtlinien (Vorgaben der Kostenträger) und einen Aufenthalt in einer psychosomatischen Reha verstehe ich nicht als ultimativen und abschließenden Heilerfolg. Klar wünschte ich mir auch mehr Gesprächszeit bei den Psychologen, den Patientenwechsel in den Gruppen habe ich ebenfalls als sehr unglücklich empfunden. Dabei darf nicht vergessen werden, dass eine Rehaklinik nicht die Aufgaben einer psychiatrischen Fachklinik erfüllen kann. Und sind wir mal ehrlich… wie viele wirklich notwendige ärztliche Behandlungen werden Patienten ambulant oder stationär ebenfalls durch die Kostenträger gemindert oder gar verweigert??? Von der Notwendigkeit, Menschen eine würdige Pflegesituation zu schaffen ganz zu schweigen!
Meine Erwartungshaltung wurde dahingehend erfüllt, dass ich weg vom Alltag neue Wege bei der Bewältigung meiner Erkrankung erlernen bzw. bereits Bekanntes reaktivieren konnte. Mir wurde Hilfe zur Selbsthilfe gegeben und die Möglichkeit, anschließend auf das Erreichte aufzubauen. Alles in Allem bin ich sehr dankbar für den Aufenthalt, die intensive Zeit in der Klinik und die Menschen (Mitarbeiter wie Mitpatienten!), denen ich dort begegnen durfte. Ich finde es sehr positiv, mit welch qualifiziertem Engagement Unterstützung geboten wird und werde das gerne wieder für mich in Anspruch nehmen.

als erweiterter Urlaub sehr empfehlenswert, aber nicht für Psychisch belastete Patienten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gutes Essen, Lage der Klinik
Kontra:
Sehr unzufrieden mit der Psychotherapie
Krankheitsbild:
Depressionen, Angst, Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Falls ihr nicht wirklich krank seid, sondern nur mal abschalten wollt und das mit See- Luft, Bewegung und sehr guter Verpflegung, dann auf in die Inselklinik Haus Kulm.

Die Lage der Klinik ist sehr gut, genauso wie die Verpflegung, wenn es auch im Essenraum extrem laut ist. Teilweise war das Personal nett, die Unterbringung ist für eine Reha auch in Ordnung und die Physiotherapeuten sind auch bemüht.

Wenn ihr aber psychisch angeschlagen seid und euch durch gute Gespräche Besserung erhofft, dann kann ich euch die Klinik nicht empfehlen. Ich habe den Eindruck gewonnen, das sie mehr bemüht sind dem Kostenträger gerecht zu werden, als den Patienten zu helfen. Vor allem die Gespräche mit meiner Psychologin waren extrem oberflächlich und haben mich in keiner Weise voran gebracht.

Dinge die mich belasten, die ich ihr anvertraute, wurden im Entlassungsbrief gegen mich verwendet. Sehr verletzlich, Dankeschön!! Dies hat zur Folge, das mein Vertrauen für spätere Therapien geschwächt wurde.

Als positiv ist noch die Cafeteria zu erwähnen, die leckeren Kuchen waren täglich eine Verführung wert.

2 Kommentare

Trulie am 06.12.2018

Leider ging es mir genauso. Die Ärztin Fr.Dr.N. war sehr freundlich. Doch im Abschlussbericht hat Sie leider alles anders geschrieben, als wir besprochen haben. Ich habe durch meine psychische Belastung körperliche Beschwerden und starke Schmerzen. Davon stand im Bericht nichts mehr. Da sieht man mal wieder, dass man niemanden Vertrauen kann. Schade!!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Psychologisch fragwürdige Leistung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen, Physiotherapie, Mitarbeiter am Empfang
Kontra:
siehe Erfahrungsbericht
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch den Abschlussbericht verstärkt sich mein während der Reha-Maßnahme gewonnener Eindruck bzgl. der Leistungen, bei denen ich deutlich zwischen physiotherapeutischem und psychologischem Angebot zu unterscheiden habe. Die Qualität der physiotherapeutischen Anwendungen ist praxisorientiert, hilfreich und die Übungen bieten eine gute Grundlage für die Nutzbarkeit über den Zeitraum des Reha-Aufenthaltes hinaus.

Dem entgegen steht die Qualität der psychologischen Betreuung. Um den Rahmen nicht zu sprengen, liste ich meine Kritikpunkte im Folgenden auf:

1. In der Regel hat sich keiner der behandelnden Psychologen in den Gesprächsgruppen vorgestellt. Wenn doch, dann nur mit Namen, nie jedoch mit einer kurzen Darstellung der beruflichen Qualifikation bzw. der bisherigen beruflichen Erfahrungen. Ich empfinde dies als unprofessionell und anonym.

2. Innerhalb der interaktionellen Gruppen besteht durch die hohe Teilnehmerfluktuation stets die Notwendigkeit, sich immer wieder vorzustellen. Durch diesen, sich dauernd wiederholenden Prozess ging regelmäßig ein Drittel der zur Verfügung stehenden Gesprächszeit verloren.

3. Die psychologischen Einzelgespräche beliefen sich jeweils auf eine Dauer von 30 Minuten, statt der wie bei psychologischen Behandlungen üblichen 50 Minuten. Aufgrund dessen wird seitens des behandelnden Psychologen regelmäßig darauf hingewiesen, dass das Ende der Sitzung bevorstünde, was den Gedankenfluss beim Patienten empfindlich stört.

4. Insgesamt stand mir im Verlauf der Reha im Rahmen der psychologischen Einzelgespräche lediglich eine Gesamtgesprächszeit von 120 Minuten zur Verfügung, was ich als Grundlage für eine dezidierte Diagnostik als unzureichend erachte.

Alles in allem konnte ich während des Aufenthaltes in der Klinik nicht den Eindruck einer profunden psychologischen Betreuung gewinnen. Stattdessen vermittelt die Klinik den unbedingten Willen dazu, in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Anwendungen bei Ihren Patienten zu platzieren, die gegenüber den jeweiligen Kostenträgern dann entsprechend abgerechnet werden. Es gelingt dabei nicht, ein vertrauensvolles und individuell angemessenes Verhältnis zum Patienten aufzubauen, was die zahlreichen unzutreffenden Ausführungen in meinem Abschlussbericht eindrucksvoll belegen.

Insgesamt fühle ich mich als Patient in keiner Weise adäquat beurteilt, noch wurde auf die von mir vorgebrachten Punkte in angemessener Weise eingegangen.

1 Kommentar

Kaffeetante62 am 02.12.2018

Hallo handworxx,

ich stimme deiner Einschätzung in einigen Punkten zu, weil es mir genauso dort erging.

Das sich ein Psychologe vorstellen soll und seinen beruflichen Werdegang mir erzählt, finde ich etwas übertrieben, denn ich gehe davon aus das bei der Einstellung des Psycholgen der Chef der Klinik seine Arbeit gemacht hat und entsprechendes Fachpersonal eingestellt hat.

Was die 30 Minuten Gespräch beim Psycholgen anbetrifft habe ich mich erkundigt und dies wird von der Krankenkasse oder der Rentenversicherung vorgeschrieben, die Klinik hat dazu keinen Spielraum.

VG Kaffeetante

Keine Trauerangebote

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Es gab keine Trauerberatung)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Stimmung im Haus
Kontra:
Die Chefärztin
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Gute zuerst:)

Das Essen ist meistens gut, es gibt ein sehr großes Salatbuffet. Zum Vegetarischen später mehr....

Die Zimmer sind ausreichend.Die Betten sind mit einer Matratze versehen die eine weiche und eine harte Seite hat. Einfach mal ausprobieren welche Seite besser ist.

Die Stimmung ist insgesamt gut, die Sport und Bewegungs-Therapeuten kompetent und freundlich und lustig. Niemand bleibt dort allein wenn er/sie es nicht möchte. So wie ich es erlebt und beobachtet habe, entstehen dort auch Freundschaften.

Es gibt einen Billard Raum, eine Tischtennisplatte einen Filmraum. Und unzählige Angebote. Euch wird sicher nicht langweilig.

Es lohnt sich das Fahrrad mitzunehmen. Es gibt ein Fahrrad Abstellplatz, sodass ihr keine Angst haben müsst das es geklaut wird.

Was nicht so schön war.

Ich hatte eine gute Zeit und habe dennoch verkürzt.

Das Manko bei dem Haus Kulm ist, das es absolut keine
Angebote zum Thema Trauer hat. Gar keine. Das ist sehr schade, denn ich und ein paar Mitpatienten wollten gern das Thema bearbeiten in Form von Gruppentherapie etc. Das gab´s aber nicht und so entschloss ich mich nach 2,5 Wochen abzureisen. Das versuchte mir die Chefärztin auszureden. Ich könne so einfach nicht verkürzen. Die Machtverhältnisse wurden ihrerseits in unserem Gespräch ziemlich schnell versucht zu definieren. Ich sagte ihr ich habe auf der Haus Kulm Homepage Das Thema "Trauer" als einen Schwerpunkt gesehen und bin deshalb gekommen. Keine Angebote diesbezüglich bringen mich zu der Entscheidung abzureisen. Sie sagte das wäre dann ohne ihr Einverständniss. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich nicht, ob das Konsequenzen für mich hat. Die Rentenkasse sagte mir später das sei nicht so. Zum Glück! Also Fazit. Es ist unnötig mir noch Steine in den Weg zu legen, nachdem ich sowieso unverrichteter Dinge abreiste. Die Chefärztin eine Vollkatastrophe und Fehlbesetzung.
Alles andere ist ziemlich toll, beim vegetarischen Essen könnte noch mal aufgestockt werden.
Viel Spaß

Wir kommen sehr gerne wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Küchenpersonal und die Therapeuten
Kontra:
Die Kältekammer fiel zu oft aus
Krankheitsbild:
Depression , Schmerzen, colitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren als Ehepaar für 5 Wochen im Haus Kulm und mit der dort geleisteten Arbeit sehr zufrieden. Von leckeren Essen über die Therapeuten bis hin zu unseren „Leidensgenossen „ waren wir sehr zufrieden und werden die Zeit in Heringsdorf nicht vergessen.

mehr Info gibt`s bei mir in meiner Facebookgruppe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr nettes Personal
Kontra:
die Reha war irgendwann dann doch vorbei
Krankheitsbild:
psychosomatik, Migräne, Lunge, Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir hat der Aufenthalt sehr geholfen und ich werde auf alle Fälle wieder kommen daher habe ich auf Facebook eine Seite für interessierte und ehemalige Patienten eingerichtet.
(kopieren und in den Browser einsetzen)
https://www.facebook.com/groups/314341902658521/?ref=bookmarks

Zu den Einzelheiten:
Ich war in einem Allergiker Zimmer und mit der Ausstattung und dem Reinigungspersonal sehr zufrieden. Die Betten sind für meine Gewichtsklasse und Rückenprobleme ideal!

Das Essen, nun wenn man suchen will findet ein Nörgler schon etwas, aber ich fand es spitze und musste mich sehr bremsen damit die Waage mir nicht böße wird.

Die Therapeuten sind allesamt sehr zuvorkommend und freundlich. Ich habe viele neue Übungen gegen meine Verspannungen gelernt und auch die Gespräche mit den Psychotherapeuten haben mich sehr weiter gebracht.


Die Insel ist klasse und man kann sie zu Fuß oder mit dem Rad (unbedingt ab 7 Gang) erkunden. Ich hatte ein alte Dreigangrad aus den 70ern was meiner Beinmuskulatur und meiner Lungenfunktion keinen Abbruch getan hat. Der Therapeutische Mehrwert war schon enorm.
Besucht doch einfach meine Seite "Inselklinik Heringsdorf Haus Kulm - meine Klinik mit Herz und findet Bilder und Berichte und ergänzt sie mit Euren Erfahrungen. Noch ein Tipp: Wer vorbereitet in die Reha geht weiß was auf ihn zukommt und der hat mehr davon.

Eine Klinik die alles bot was ich benötigte

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Lage und gutes Personal
Kontra:
Parplatzsituation insgesamt sehr bescheiden
Krankheitsbild:
Psychosomatik / Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Konzept des Haus Kulm erfüllte meine Wünsche voll und ganz. Ich wurde während der Zeit körperlich sehr gut aufgestellt, so dass auch meine mentale Situation Nutzen daraus ziehen konnte. Ich konnte viel über mich in Erfahrung bringen und durch die Therapeuten gutes Handwerkszeug für zu Hause bekommen. Mit dem Essen war ich vollstens zufrieden, die Abwechslung waren mehr als ausreichend. Die Zimmer sind gut ausgestattet und haben alles was man braucht. Die Lage ist hervorragend, in nur 5 min zu Fuß ist man schon am Strand.

Darüberhinaus genoss ich die Zeit auf der Insel, auf der es sich lohnt mehr als nur einmal von Heringsdorf aus ins Hinterlad zu fahren.

Die Parkplatzsituation in gesamt Heringsdorf ist sehr bescheiden. Die wenigen klinikeigenen Parkplätze sind teuer. Das Ordnungsamt verteilt kräftig Strafzettel.
Ich konnte vorab bei Herrn Struckmann (0162-6776444) einen Parkplatz reservieren. So bekam ich in nur 10 min zu Fuß meinen eigenen Platz für die gesamte Zeit für fast die Hälfte. Man sollte bei ihm telefonisch reservieren, denn er ist immer sehr gut gebucht.

Nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schwestern alles nett und freundlich
Kontra:
Man kommt sich vor wie in einem Altenheim
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Zimmer und dazu gehörigen Bäder sind schon sehr abgenutzt und sehen aus wie aus den 80er Jahren. Noch alte Teppiche und die sind schon zum größten Teil ausgeblichen. Die ärztliche Behandlung lässt zu wünschen übrig und man bekommt nicht die Therapien die einem zu gesagt werden. Die Broschüre ist nicht auf dem neuesten Stand, es werden z. B. keine Massagen mehr angeboten.

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich habe mich richtig gut erholt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sensible Problemerfassung und -behandlung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent, emphatisch und zielorientiert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Organisation und Patientenorientierung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Funktionell, ordentlich und sauber, viele Freizeitmöglichkeiten)
Pro:
Stimmiges Konzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlafstörungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr persönliche und fachkompetente Behandlung, tolles Umfeld, durchweg motiviertes Personal, richtig gute Therapeutinnen und Therapeuten, die praktikable Tips für den Alltag an die Hand geben. Gutes und abwechslungsreiches Essen, welches mit Liebe zubereitet und nett serviert wird. Ich habe mich sehr gut aufgehoben und richtig wohl gefühlt und komme sehr gern wieder.

Diese Klinik war für mich ein Geschenk...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gutes Essen, freundliches Personal, fähige Therapeuten, tolle Lage
Kontra:
die Zeit dort vergeht viel zu schnell
Krankheitsbild:
Depressionen, Burn out, körperliche und geistige Erschöpfung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 19.6.2018 - 14.8.2018 (8 Wochen) in der Fachabteilung für Krankenhausbehandlung in der Klinik und habe mich dort sofort sehr wohl gefühlt. Ich hatte zwar ein kleines Zimmer (es gibt auch größere, sogar mit Doppelbett und Badewanne), aber dafür hatte ich einen schönen Blick auf die Ostsee.
Die psychologischen und physiotherapeutischen Behandlungen waren sehr intensiv, kompetent und herzlich.
Das Essen ist für eine Klinik außerordentlich gut. Schmackhaft, frisch und abwechselungsreich.

Natürlich liegt es immer auch an einem selber, wie man sich den Dingen stellt. Einige Patienten waren auch unzufrieden. Mich hat der Aufenthalt jedenfalls ein großes Stück nach vorne gebracht und ich denke gerne an die schöne Zeit zurück...

Ich, nicht noch mal

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 7/18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (1970 galt das als modern)
Pro:
sämtliches Personal
Kontra:
Bettwäschetausch sollte im Sommer öfter sein
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Grund meiner Behinderungen hatte ich schon des öfteren hatte ich schon mehrmals die Gelegenheit zu einer stat.Reha.Das Haus Kulm gehört mit zu den schlechteren die ich kennen gelernt habe. Das Haus hat seine besten Jahre schon lange hinter sich,ganz einfach verwohnt, da helfen auch keine fleißigen Putzfrauen mehr.
Die ärztliche Aufnahme sowie auch das Abschlussgespräch waren ein Witz. Gott sei Dank bin ich schon Rentner und bin nicht auf einen ärztlichen Bericht angewiesen.
Meiner Meinung nach legt ein großer Teil der Patienten dort auch keinen Wert auf einen solchen Bericht. Hauptsache man kann sich eine Gute Zeit dort machen.
Nachteil für Patienten mit einer Gehbehinderung, das Haus steht auf einer Anhöhe ( Kulmberg ) und in Heringsdorf sind die Gehwege ziemlich eng und teilweise auch kaputt.Die Ostsee ist nah und doch nur schwer zu erreichen.

Ausdruck meiner Zufriedenheit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapieangebote passend
Kontra:
Krankheitsbild:
leichte Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin schon einige Zeit wieder zu Hause und gehe meiner Arbeit nach ,kann nur gutes berichten.
Ich habe eine Zeit in der Klinik genießen können die mich in allen Fragen ,Problemen in meiner täglichen Arbeit psychologisch begleitet haben,hatte mit Abstimmumg der Psychologin gute Gruppentherapien,die für mich in der Arbeitswelt wichtig sind.
Am Anfang war es für mich nicht leicht abzuschalten,brauchte eine gewisse Zeit,man gab sie mir.
Allen Mitarbeitern der Inselklinik möchte ich mich auf diesem Weg nochmal bedanken,immer wenn ich gefragt werde,....sag ich ach war die Zeit dort schön,ich komme wieder...
Was habe ich mitgenommen,ich führte jeden Tag Tagebuch,ich schrieb all das was ich am Tag erlebt habe auf,es sind auch Gedanken festgehalten die mich traurig machten,woran ich unbedingt noch arbeiten muß.
Am Ende kam mein Fazit,habe dort wieder Mut geschöpft,die Augen für schöne Dinge zu öffnen und Dinge die nicht wichtig sind, bei Seite zu schieben.
( 04.06.-16.07.2018)

Haus Kulm ist eine Reise wert.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Belastungssyndrom, Migräne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dank an das ganze Klinik-Team. Ob nun Empfang, Haustechnik, Küche, Cotherapeuten, Physiotherapie und Ärzte. Alle versuchen auf die einzelnen Bedürfnisse einzugehen, dies im Rahmen der bestehenden Möglichkeiten. Für die zukünftigen Patienten möchte ich anführen, dass das Haus Kulm kein Ferienhotel ist. Jeder sollte bereit sein, sich notwendigen Regeln unterzuordnen. Es wird keine Heilung versprochen. Es liegt an Euch selbst bestimmte Dinge anzunehmen und Erfahrungen mit anderen zu teilen. Der entscheidende Vorteil der Kurklinik ist. Man ist aus seinem Alltag komplett heraus. Es wird einem die Möglichkeit gegeben, sich nur um sich selbst zu kümmern. All diese Kraft, welche Ihr im Alltag für Familie und Arbeit verwendet, steht Euch im Zusammenhang mit den therapeutischen Angeboten, den Gesprächen mit den Ärzten, den Kontakten mit anderen Kurgästen und nicht zu vergessen den klimatischen Bedingungen vor Ort, vollständig nur Euch selbst zur Verfügung. Aber auch Ihr müsst was tun. Lasst Euch auf die Therapien ein und genießt die daraus resultierenden Erfolge. Wer kann, sollte unbedingt sein Fahrrad mitnehmen. Es wird hier sicher in einem videoüberwachten Raum aufbewahrt. Nutzt Eure freie Zeit für kleine Radtouren an die Promenade. Die Kaiserbäder sind ohne große Mühen bequem mit dem Rad zu erreichen. Geniesst am frühen Morgen die Ruhe am Strand beim Spaziergang, ehe es ab 10/11 Uhr laut und wuselig durch die Urlauber wird. Und eine Bitte. Haltet Euch an die handyfreien Zonen. Auch hier ist es so, dass es immer wieder Kurgäste gibt, welche sich an die aufgestellten Regeln nicht halten. Dies bedeutet kein Handy im Speissesaal ... das stört unheimlich. Ich glaube auf das Handy kann man den ganzen Tag verzichten - ihr seit zur Kur ..

BIS BALD

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungunzufrieden (Wegen dem Ärztemangel)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Physiotherapie
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Depression, Panikstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 17.04.-29.05.18 dort.
Der Empfang war sehr nett und die Wartezeit bis die Co-Therapeutin kam war sehr kurz. es folgte die Zimmer Vergabe und eine kurze Erklärung zwecks Telefon, Handtücher, Bettwäsche etc. Dann gingen wir zum Speisesaal, dort wurde mir mein Platz gezeigt.( Es ist übrigens kein Problem den Tisch zu wechseln. Das Kantinen-und Küchenpersonal hat immer ein offenes Ohr) Das Essen war abwechslungsreich, es wird frisch gekocht! Mittags 3 Gerichte zur Wahl (kann am Abend umbestellt werden). Mittags und Abends jede Menge Salate. Abends außer Aufschnitt immer Fisch zusätzlich. Falls was alle war, einfach in der Küche bescheid sagen.
Die ärztliche Aufnahme machte ein Arzt; er war sehr nett und legte nach Absprache mit mir den Therapieplan fest.Soweit so gut. Leider war es das einzige Mal das ich diesen Arzt gesehen habe. Er war dann einfach weg. Mein Blutdruck war sehr hoch, aber darauf wurde bis zu meinem Abschlußgespräch nicht mehr reagiert. Die Ärztliche Versorgung ist eine Katastrophe, denn es fühlt sich auch kein anderer Arzt mehr zuständig!! Bsp. Ich wollte gerne lokale Kälte für mein Knie. Das wurde mir von einer Ärztin versprochen. Aber dabei blieb es dann. Ich warte heute noch. SCHADE! Beim Abschlußgespräch wieder eine andere Ärztin, die fragte welche Medikamente ich nehme damit sie den Bericht schreiben kann?? Das ist aber fast das einzige zum meckern. Außer eienr Schwester, die es wirklich geschafft hat, uns das Licht Abends in der Lobby auszuschalten. Und dann noch frech sagte "Man sieht ja noch was".
Die Pychologische Begleitung einschl. der Gruppen haben mir sehr viel gebracht.
Besonders positiv möchte ich die Physiotherapeuten hervorheben. Manchmal dachte ich, ich bin bei Olympia. Aber sie haben es geschafft mich zu motivieren. z.Bsp. Frühsport, Massagen, Bewegungsbad, Sportgruppe usw. Ich mache jetzt Reha-Sport.
Alles im allen möchte ich danke sagen, für die schöne Zeit.
Bis bald!!!

Ein Haus mit Herz

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
immer freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliches Personal
Daß Küchenpersonal ist nett.Das Essen ist super.Früh und abends reichlich Auswahl.
Das Gesamtpaket gestimmt hat.
Putzfee sehr zufrieden.
Die Ärzte und Psychologen sind sehr gut.

Gute Klinik gute Anwendungen parken besser woanders

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Anwendungen
Kontra:
Parkgebühren
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle vom Personal waren immer sehr freundlich und hatten auch immer ein offenes Ohr für mich. Das Essen war super wenn man nicht erwartet, das es permanente Abwechlung gibt. Die Zimmer waren auch in Ordnung und für meine Ansprüche sauber genug. Alle Anwendungen waren aus meiner Sicht ausreichend gut genug. Die Physiotherapie fand ich sehr gut und auch mit der Psychologischen Betreuung war ich sehr zufrieden. Ich erwartete nicht in meiner Rehamaßnahme komplett von allen Leiden befreit zu werden, aber man kann dort viel lernen und es dann auch im Alltag umsetzen.

Parken auf dem klinikeigenen Parkplatz war mir viel zu teuer. Ich habe mein Auto bei Herrn Struckmann 0162-6776444 viel preiswerter (2,70/Tag) geparkt. Außerdem stand es dort viel sicherer weil auf den Parkplatz nur registrierte Dauerparker drauf kommen. Wer auch günstig parken will sollte ihn vorher anrufen und schon einen Platz reservieren lassen.

Ich kann die Klinik guten gewissens empfehlen und die Ostsee sowiso.

Depressionen und Angstzustände

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die wöchentliche Einzeltherapie, auf meine Bedürfnisse wurde umgehend eingegangen
Kontra:
Für mich keine
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Jederzeit wieder

1 Kommentar

Nette208 am 24.09.2018

Hallo HSV2018 ist es möglich sich mal bei mir zu melden Danke

Klinik mit Leidnschaft und Herz

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gruppen, Physio und Cafeteria
Kontra:
Wasserspender zuwenig
Krankheitsbild:
Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Moin,

ich durfte 6 Wochen in der Klinik Haus Kulm verbringen.
Um es wirklich kurz und knapp zu machen. Wer hier meckert, meckert auf echt hohen Niveau.
Es war zwar meine erste Reha, aber was da schon vorab genörgelt wurde geht gar nicht.
Diese Klinik ist Top und das nicht nur durch seine Lage. Das komplette Team von Ärzten,Service und Physio kann Ich nur loben.
Wunder kann keine vollbringen, totzdem wurde Ich dort gut Beraten und Therapiert. Es darf auch mal gelacht werden :-).
Und das hilft. Auch das miteinander ist sehr toll.
Wenn ich noch einmal zur Reha sollte,dann dort.
Schöne Grüße an das Haus Kulm.


Ach ja.Zwei Wassserspender sind wirklich zu wenig.
Und die Ernährungsberatung sollte mal auf den neusten Stand gebrachten werden, die ist ja sowas von Old School.

1 Kommentar

Karola123 am 28.04.2018

Guten Morgen, ich wollte Sie mal fragen,ob das Haus Kulm auch Fahrräder zum Verleih hat. Oder was die Ausleihe pro Tag im Fahrradverleih kostet.

Gibt es auf jeder Station eine Teeküche mit Wasserkocher?

Hatten Sie von Anfang an gleich eine Zusage für 6. Wochen.

Meine Reha wurde über den Sozialmedizinischen Dienst bewilligt.

Über eine Antwort von Ihnen würde ich mich sehr freuen.

PS Wie alt sind die Patienten so ca. dort gewesen als Sie dort auf Reha waren.

Ich wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende.

Gruß Karola

Inselklinik Heringsdorf Haus Kulm Nie Wieder!!!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Physio ist toll dort , weil die sich wirklich für einen einsetzen.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen super , Physio super , Zimmer Ordentlich
Kontra:
Ärzte desintressiert , Kein offenes Ohr.
Krankheitsbild:
Tinitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich war vom 02.01-06.02.2018 dort.
Habe mir lange überlegt ob ich was schreiben soll, aber ich möchte meine Erfahrungen weitergeben.
Also für mich hat die Kur dort nichts bebracht.
ich habe mir die Klinik extra ausgesucht weil ich gedacht habe man geht da besonders auf kranke Menschen dort ein, aber weit gefehlt . Dem netten Chefarzt dort ist mit vorsicht zu geniessen. Er steht sehr gerne auf Antidepressiva oder Tagesklinik. An andere Lösungen ist er nicht wirklich interessiert. Und wenn man Widerspruch einlegt dreht er die Tatsachen auch noch komplett um.
Für mich ist dieser Mensch einfach nur unmöglich, er sollte selber mal in Behandlung geben. Vielleicht kann er sich dann man in Lage seiner Patinenten reinversetzen .

2 Kommentare

anneSalo am 04.06.2018

das mit dem Chefarzt da kann ich Ihnen wirklich zustimmen !

  • Alle Kommentare anzeigen

Aufenthalt war gut!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Therapeuten, Ärzte und freundliches Personal. Gutes Essen
Kontra:
Nur 2 Wasserspender!
Krankheitsbild:
Erschöpfungsyndrom und Schlafstörungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mir hat es im Haus Kulm sehr gut gefallen!
Es liegt auf einer Anhöhe und man hat nur 5 Minuten zum Strand ..
Das Personal ist sehr nett.
Hätte mir von den Psychotherapeuten mehr erhofft. War etwas enttäuscht.
Arzt und Chefarzt sehr nett.
Nicht zu vergessen die 3 Damen von der Rezeption! Sehr nett und hilfsbereit!!
Zimmer sauber.
Essen wirklich gut!

Physiotherapeuten sehr nett und sehr kompetent..

Klinik top - Nachversorgung ärgerlich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gutes und motiviertes Fachpersonal
Kontra:
Ansprechbarkeit nach Entlassung
Krankheitsbild:
Psycosomatik/Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach fast 6 Wochen im Haus Kulm kann ich fast nur positive Aspekte anführen. Das wichtigste war aber, dass meine Akkus nach der Reha wieder voll waren und ich ausreichend Rüstzeug für meine weitere Verhaltensweise mit auf den Weg bekommen habe. Daran haben vor allem die freundlichen, kompetenten und engagierten Fachkräfte einen großen Anteil.
Auch mit dem Essen, welches der gesunden Ernährung entsprch, konnte man voll und ganz zufrieden sein. Dass man sich nicht im 5-Sterne-Hotel befindet sollte eigentlich jeden klar sein. Und trotz Sparzwängen, mit der heutzutage fast jede Reha-Klinik zu kämpfen hat, gab es regelmäßig Fisch und viel Gemüse. Auch die Un terkünfte waren, Dank der fleißigen Reinigungskräften, sauber und einladent.

Allerdings muss ich einen Punkt bemängeln, der im Nachhinein aufgetreten ist. Für meine Weiterbehandlung benötige ich dringend den Entlassungsbericht, der mir nach dreimaliger Anfrage immer noch nicht zugesandt wurdu. Nicht einmal eine Reaktion erfolgte hierauf, so dass ich schon mehrmals Arztbesuche verschieben musste.
Gibt es Euch überhaupt noch oder werden ehemalige Patienten, die kein Geld mehr in die Kassen spühlen, nicht mehr wahrgenommen?

Haus Kulm ist eine Reha wert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Angst und Schmerzgruppe, Einzeltherapie, Wassertherapie
Kontra:
Nur zwei Wasserspender
Krankheitsbild:
Panik-u. Angststörung, Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 13.02. - 20.03. 18 in der Klinik und kann nur Gutes berichten.

Zimmer OK, Putzfee Ok, Servicepersonal Küche super, Essen vollkommen ausreichend (ich fand nicht, dass das Brot immer gleich schmeckte, und wo gibt es jeden Tag soviele unterschiedliche Salate?) Schwestern super, Therapeuten super (lieben Gruß an Frau Biedenweg) die für mich zuständigen Ärzte Ok. Phsychotherapeuten super. Umgebung super. Immer wieder gerne!

Selbst mein Mann, der als Gast dort war, fand das Klinikum super.

Wer hier meckert, der meckert auf hohen Niveau. Und manch einer sollte begreifen: eine Reha ist Hilfe zur Selbsthilfe und kann keine Wunder vollbringen!!!! Und ist auch kein Urlaub.

würde wieder hin wollen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Notwendiges nicht bekommen,Unnützes bekommen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (ab 100 kg hat man ein Problem in die Dusche zu steigen)
Pro:
Nette Leute,Essen gut
Kontra:
nur 2 Wasserspender
Krankheitsbild:
Depression,Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positives:
Mir hat es im Haus Kulm sehr gut gefallen!
Es liegt auf einer Anhöhe und man hat nur 5 Minuten zum Strand ..
Das Personal ist sehr nett.
Therapeuten quer Beet,vom super bis "man versteht kein Wort" und unsymphatisch.
Zimmer sauber.
Essen wirklich gut!

Physiotherapeutin Frau B. sehr nett genau wie Herr S. witzig und nett ! Beide sehr kompetent...

Negatives:
2 Wasserspendeautomaten für so viele Leute..das geht gar nicht! Dazu noch wenn einer davon Donnerstags kaputt geht und die Leute die dafür verantwortlich sind erst am Mittwoch drauf kommen...

Wenn man übern Tag zwischendurch einen Tee oder Obst will hat man schlechte Karten..muß man selber kaufen ..
Anstatt am Speisesaal oben den Tee und das heiße Wasser stehen zu lassen wird alles weggeräumt..man kann Thermoskannen leihen aber wegen mal einer Tasse lohnt das nicht ..
Ganz schön traurig das man tagsüber nicht an das Obst kommt,nur bei den Mahlzeiten

____________________________

____________________________

Sonstiges:

Psychotherapeutin Frau K. ?? also nein..zum Glück hatte ich sie nur bei Gruppensitzungen ,sie hat einen grausigen Dialekt und nuschelt auch noch dazu!

Arzt Dr.W sehr nett

Nicht zu vergessen die 3 Damen von der Rezeption! Sehr nett!!

Und die Cotherapeutinnen..alle nett !

Sehr empfehlenswerte Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als ich die Klinik betrat war ich von der Atmosphäre angenehm berührt. Dieser positive Eindruck hat über die gesamte Zeit meines Aufenthaltes angehalten.
Es fällt schwer einzelne Bereiche herauszuheben weil das Gesamtpaket gestimmt hat.
Ich würde die Klinik jederzeit wieder besuchen und sie auch immer weiterempfehlen.

Sehr gute Reha....konnte gut Kraft tanken

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wunderbare Lage dicht an der Ostsee
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich verbringe mein letztes WE hier , Montag letzte Therapien Dienstag geht es nach Hause.
Ich hatte eine echt kompetente sehr nette Ärztin (Fr. DR. K....) Vielen Dank ! Schwester P.... ist die beste .....Sie hatte echt zu tun mit meinem RR....bei der Anreise. Aber auch die anderen Schwestern sind freundlich und man konnte immer zu ihnen kommen ....Sie fühlten sich nie genervt ...
Das ganze Physio-Team ist freundlich und verstehen ihr Fach können gut motivieren ....Hr. S...
Hr. P..., Fr. K...-S...
Daß Küchenpersonal ist nett...Das Essen ist super....Früh und abends reichlich Auswahl...
Das Service Personal ist auch nett....und machen ihre Arbeit gut...
Die netten Damen an der Rezeption haben auch stets ein offenes Ohr für Fragen.
Veilen Dank für die schöne Zeit ...und ich würde auf jeden Fall wieder kommen wenn ich nochmal eine Reha brauche.

Gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage an der Ostsee
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich durfte bereits 3x als Patient in dieser Klinik sein. Ich würde immer wieder dort "einchecken". Allein die Lage direkt an der Ostsee punktet, dazu freundliches Pflegepersonal, Physiotherapeuten, Rezeption, Küche...bis auf wenige Ausnahmen kompetent, bemüht und hilfsbereit. Leider kann man das nicht unbedingt von den Ärzten sagen. Hohe Fluktuation, ständiger Wechsel, außer den Chefärzten ist kein Arzt dort beständig.
Alles in allem kann ich diese Klinik guten Gewissens weiterempfehlen.

sehr gute REHA

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-sehr freundliches Personal
-es wird selber gekocht,für jedem Geschmack ist
-etwas dabei
-die Küche und das Servicepersonal bekommen*****
-Ärzte und Psychologen sind sehr gut
-an der Reinigung muss man noch arbeiten
-alle 14 Tage neue Bettwäsche ist zu wenig

Habe viel für meine gesundheitliche Zukunft gelernt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Personal sehr bemüht)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Frau Franke Patientenservice (Zuzahlung Beamtensatus sehr kompetent))
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Physotherapie -super-)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Rezeption)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Naßzellen könnten mal saniert werden)
Pro:
Rezeption Frau Kraft
Kontra:
siehe Bericht
Krankheitsbild:
psychosomatische Störungen, chron. Schmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Großen Dank dem Leiter der Physiotherapie Herrn Seifert.

Seine Behandlungen haben mir am besten geholfen.

Psychotherapie nicht öfter als ambulant und dann noch viele Ausfälle. Dafür das ich finanziell Leistungen noch selbst erbringen muss -Ziel verfehlt -

Die Verpflegung na ja, ich bin nicht verwöhnt aber dies war für die heutige Zeit nicht haltbar.

Viele Fertigprodukte die nicht einmal geschmeckt haben.Der Mittagsteller reicht von der Menge her nicht einmal für eine kleine Sättigung. Kann man nicht Thermoskannen mit "richtigem Kaffee" auf die Tische stellen. Schaffen andere Kliniken doch auch.Und nicht aus einem Armee Kanister wo der Kaffee Stunden steht und warm gehalten wird.

Tee schmeckt wie Stroh. Muss man sich unbedingt selber kaufen oder mitbringen.
6 Brotsorten und keine schmeckt. Da macht es auch nicht die Vielfalt. Sinnlos. Nicht nur meine Meinung. Den Frauen kann man ja keine Schuld geben aber die Bewertungszettel werden ja nicht gelesen. Geschweige Veränderungen vorgenommen. Das merken die Beamten, welche schon öfters in dieser Klinik waren.

Ich muss der Bewertung vor mir recht geben. Frau Preiss (kann sie ruhig lesen) ist sehr unfreundlich, lustlos.Sie kann keinen motivieren.
Schwester Sab. sehr schroff.

Gruppentherapien kann man empfehlen man nimmt einiges mit.
Rezeption immer ein nettes Wort und helfen einen trotz der anstehenden Patienten. Einer will zahlen, der andere Kofferdienst. Ständig hopsen sie von einer Seite zur anderen. Wegen Schlüssel, Post und Therapiezettel. Und dann klingelt auch noch ständig das Telefon. Das hat mich echt genervt, da man nicht voran kam.

Der leitende Chefarzt sehr kompetent. Rente nein danke, ich möchte lieber fit sein und dabei hat mir die Klinik geholfen.

In zwei Jahren bin ich wieder da.

2 Kommentare

anneSalo am 12.03.2018

gehen Sie am besten nicht mehr in Reha sondern in ein 5 Sterne Hotel..Kopfschüttel

  • Alle Kommentare anzeigen

erfolgreiche stationäre Therpie ohne wenn und aber

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausnahme: Zimmerreinigung in der roten Etage)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr kompetente Chefärzte, Schwestern und Therapeuten
Kontra:
schlechte Zimmerreinigung in der roten Etage
Krankheitsbild:
Depressionen und Angstzustände
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 10.10. bis 12.12.2017 Patient in der Krankenhausfachabteilung und war sehr zufrieden.
Ich wurde durchweg von netten Ärzten, Schwestern und Therapeuten betreut. Besonderer Dank gilt beiden Chefärzten, Frau M. für die hervorragende Einzel- und Gruppentherapie, Frau T. für die Körperwahrnehmung (ein Juwel!)und an das gesamte Team der Physiotherapie unter der Leitung von Herrn S.
Die Kältekammer war wie schon 2007 und 2010 das absolute Highlight für mich - allerdings nur, wenn nicht Frau Pr. Dienst hatte. Sie vergraulte mit ihrer stets schlechten Laune die Patienten. (die einzigste unfreundliche Mitarbeiterin in der gesamten Klinik)
Positiv anzumerken wäre noch, dass man in der Klinik tolle Mitpatienten kennenlernt.
Ich fühlte mich in der Klinik sehr gut aufgehoben und bin nach 9 Wochen wieder voller Tatendrang und vor allem arbeitsfähig entlassen worden.

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (wurde mein Beschwerdebogen vom Internisten eigentlich gelesen ?)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Persönliche Wünsche beim Therapieplan werden nach Möglichkeit umgesetzt, aber man muss fragen
Kontra:
Sauerstofftank ausser Betrieb, Waschmaschinen gehören besser gepflegt
Krankheitsbild:
chronische Schmerzen, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich berichte von der Akut-Krankenhausstation.
Wer sich einlässt, kann profitieren, für mich persönlich war der 8-wöchige Aufenthalt ein Segen, alle meine Wünsche für den Aufenthalt sind eingetroffen, ich wäre gerne noch geblieben.

Die Ostsee hat mich von meinen Allergie- und Luftproblemen schnell kuriert, endlich wieder frei atmen. Es war im Oktober/November noch so schön, dass man mit den Füssen ins Wasser konnte, für mich nach misslungener Fuss-Op sehr heilsam. Andere Unerschrockene gingen sogar noch baden...

Von der Körperwahrnehmungsgruppe bei Frau T. konnte ich ganz viel mitnehmen und mich wieder entdecken.
Auch die Einzeltherapie bei Frau M. hat sehr gut gepasst.
Die Kältekammer macht froh und munter und ich konnte mich wesentlich besser bewegen, von anfangs am Strand um die Bänke herumschleichen bis zum Schluss fast bis nach Ahlbeck laufen können.

Ich bekam zwischendrin akute Probleme mit dem Bewegungsapparat und wurde zum Orthopäden vor Ort überwiesen, ein Glücksfall.

Dr.Dr., der Chefarzt, war einfühlsam und unterstützend in allen Belangen.
Grosses Lob gilt der gesamten Physioabteilung unter Leitung von Herrn S., ein ganz Guter, beim Qui-Gong lief er zu Hochform auf.

Zum Essen: es hat immer geschmeckt, bis auf die veggie-Würstchen im Eintopf.
Die Kochkurse in Vollwerternährung bei Frau R. kam ich wärmstens empfehlen, die sind auch dienstags und man kommt um den Eintopf herum.
In meinem Zimmer habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt.
Zum Schluss noch: ich habe sehr wertvolle Mitpatienten kennen- und schätzengelernt, ein Gefühl von: Gemeinsam sind wir stark.

Lage TOP - Menge der Anwendungen FLOP : (

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Physiotherapie war spitze! Ärzte nahmen auf mein Belastungsdefizit keine Rücksicht. Das Mindestmaß an Vorgaben (Anwendungen) der DRV habe ich zu machen und wenn nicht, drohte man mir mit einem Chefarztgespräch. Unmöglich!)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Schimmelbefall in der Duschkabiene (auch in anderen Patientenzimmern), eine völlig verrostete Duschstange sowie ein verkalkter Duschkopf :( , das Geländer im Bewegungsbecken wackelt schon so richtig dolle)
Pro:
Physiotherapieabt., Psychologe Herr F., Küchenpersonal, Reinigungskräfte
Kontra:
Personalmangel, Ärzte, Orgnisation und Planung der Anwendungen
Krankheitsbild:
Angst und Depression gemischt, Spannungskopfschmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zuerst das Positive:
*************************************************
Die Lage der Klinik Top und in ca. 10 Min. ist man am Strand. Das Küchenpersonal nett und zuvorkommend. Es war sehr bemüht auch Sonderwünsche zu berücksichtigen. Zum Reinigungspersonal kann ich nur sagen, dass sie immer alles sauber gemacht und Handtücher/Bettwäsche auch mal außerhalb der Reihe ohne zu zetern, gewechselt haben. Danke schöni! Ein Lob an das gesamte Physioteam! Positiv zu erwähnen, sei meine ganz persönliche "Ostseeperle" Herr S. :) Dank ihm , bin ich meine Kopfschmerzen endlich losgeworden. Auch hat er mich von meinen fiesen Blockaden, Verspannungen, Verklebungen usw. befreien können. Diese Physioeinzeltherapie war für mich echt gold wert! Übrigens, wer den Psychologen Herr F. für eine Gruppen- u./o. Einzeltherapie abbekommt, darf sich ruhig glücklich schätzen. Sein niederländischer Akzent ist wirklich putzig und sehr sehr sympathisch! Aber nicht nur das... erlebt und seht ihn selbst. "Wat een lekker Ding" ;), wie viele meiner Mitpatientinnen auch festgestellt haben.
Nun das Nagative:
*************************************************
In der Klinik angekommen, habe ich mich sofort um eine Komfortunterbringung in der Weißen Villa bemüht. Leider vergebens. Niemand fühlte sich an der Information dafür zuständig. Entweder die zuständigen Kolleinnen waren krank oder im Urlaub. So wurde ich von Mo bis Do in meiner Anreisewoche wieder und wieder vertröstet. Dann hatte ich die Nase voll und bin in meinem passablen Zimmer mit Doppelbett und Flachbildfernseher geblieben. Wie ich schon erwartet hatte, bekam auch ich den Personalmangel zu spüren. Es gab immer wieder Therapieausfälle. Sicherlich kommt dies auch in anderen Kliniken vor. Doch die ersten 2 von insges. 5 Wo nur Sport und zwar sehr viel Sport zu haben, finde ich absolut unangemessen. Ich hatte in einer Wo 5 x Frühsport, 5 x Kneipen, 2 x Aquasport, 2 x WSG, 2 x Ergometer und 2 x aktiv dyn. Muskelanspannung. Also gefühlt befand ich mich Trainingslager für Olympia ;). Nachdem ab Woche 3 dann endlich mal die psychosomatischen Gruppentherap. starteten, wurde der Sport bei mir zwar reduziert, insgesamt war ich jedoch ab Wo 4 mit der Anzahl meiner Anwendungen so überfordert, dass ich völlig ko und ausgelaugt nach Hause gefahren bin. Auf den GdB wurde aus ärztlicher Sicht überhaupt keine Rücksicht genommen! Fazit: Ich würde keine Reha mehr machen. Entscheidet aber bitte selbst...

1 Kommentar

netti242 am 13.12.2017

Nachtrag: Ich war ab dem 27.10.17 vor Ort.

Gute Kurklinik für Heringsdorf aber teure Parkplätze

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute bis sehr gute Klinik für Leute mit normalen Ansprüchen
Kontra:
parken in Heringsdorf und der Klinik ist teuer und riskant
Krankheitsbild:
..............................
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt auf einem Hügel, Leute die schlecht zu Fuss sind sollten das beachten und sie liegt in Strandnähe. Das Personal ist überwiegend freundlich und kompetent. Bis auf die Treppenhäuser und in einigen Ecken der Flure und Einrichtungen, ganz sauber. Wochenendausflüge macht man am Besten mit dem Auto, da es keinen vernünftigen öffentlichen Nahverkehr gibt und man so sonst in die schönen Ecken der Insel garnicht hin kommt.

Therapeutische Massnahmen und Anwendungen sind gröstenteils gut bis sehr gut. Das Essen ist normaler Durchschnitt und hat mit wirklich gesunder Ernährung im Jahre 2017 nicht viel zu tun. Das ist aber auch in anderen Kurkliniken nicht anders. Ich habe da bereits genug gesehen und gehört. Die Zimmer im Haupthaus sind ... naja ... in den Villen dagegen sehr gut (Zweiklassengesellschaft halt). Das Freizeitangebot ist ausreichend für die die alleine was machen wollen und für die die den Gruppenzwang lieben.

Die Parkplatzsituation ist generell überall eine Katastrophe. Nirgendwo kann man sein Auto kostenlos abstellen. Die Klinik verlangt unverschämte fünf Euro pro Tag und wer denkt sein Auto doch in einer Seitenstrasse abstellen zu können, der wird wie es Mitpatienten pssiert ist abgeschleppt oder es fehlen auf einmal die Kennzeichen (man beachte die unmittelbare Nähe zu Polen). Für alle Beteiligten war das eine teure Kur. Um dem zu entkommen gibt es in Heringsdorf den Herrn Struckmann 0162-6776 444 bei dem man sicher und sehr günstig parken kann (wurde hier schon oft erwähnt und zu recht).

Die Klinik kann ich ansonsten empfehlen. Aber nur unter der Beachtung, dass man hier schliesslich zur Kur ist und nicht im Hotel im Urlaub. Die wichtigsten Dinge sind föllig okay und ausreichend. Einer erfolgreichen Kur steht somit nichts wirklich gravierendes im Weg.

Gedanken zur Begleitung/Betreuung wärend der Kryo-Therapie

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (welche Beratung ist gemeint? An der Info, Patientenverwaltung usw. bitte konkreter fragen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Es fehlen Fachärzte für Neurologie/Psychiatrie, die Psychologen sind überfordert)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Patientenverwaltung Frau Neitzel und Frau Franke konnten mir die finanziellen Fragen (Beamtenstatus) gut erläutern)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Speisesaal sehr liebevoll mit dem wenigen gestaltet. Aber leider fehlten nach ein paar Tagen schon Kleinigkeiten. Manche Patienten können auch alles gebrauchen)
Pro:
alle Mitarbeiter sehr nett und bemüht
Kontra:
haben aber zu wenig Kompetenz, um einfache Entscheidungen zu treffen
Krankheitsbild:
chronische Schmerzen, Tinitus
Erfahrungsbericht:

Mir hat der Klinikaufenthalt gut getan. Viel frische Luft und mal keine Hausarbeit.

Schmerzreduktion durch Kältekammer, welche erstaunlicher weise nicht so oft defekt war wie vor ein paar Jahren.

Aber bei 5 Wochen Aufenthalt kamen noch genug Therapien zusammen.

Mir fehlten die netten Schwestern für die Betreuung im Kryo-Bereich.
Schwester Birgit, Schwester Margitta!!!!!!!!!!!

Kann ich mich noch genau erinnern.Sie hörten auch mal zu. Fragten nach dem Befinden. Klärten sehr gut auf.
Kamen vor allem beim ersten Durchgang mit in die Kältekammer.

Waren voller Elan, keine Frage zu viel.
Es sollte vorwärts und nicht Rückwerts gehen aber sicher alles eine Frage des Geldes in der Klinik.

Eigentlich sollten aus Sicherheitsgründen gelernte Krankenschwestern die Therapie begleitet. Welche auch mal den Blutdruck gemessen haben, wenn man mit rotem Kopf ankam.

Ein "Techniker" ? als Ersatz, evtl. aus Fachkräftemangel, das kann mein Kostenträger nicht für gut heißen. Ich habe die Behandlung mit gemischten Gefühlen durchgeführt.

Das es sich um einen "Techniker" handelt wissen natürlich nur die Patienten, welche schon einmal in dieser Klinik waren. Wo noch eine Sauerstofftherapie/HBO durchgeführt wurde.

Wo nun hin mit dem Mitarbeiter, na dann wird er eben mal kurz zum Krankenpfleger getauft.

Im Bereich Verpflegung ganz großen Dank an Frau Marion. Sorgt sich sehr um ihre Patienten/Gäste. Wenn sie in der Schicht war gab es genügend Teller und Tassen -vor allem saubere- Brot, Aufschnitt wurde unaufgefordert nachgelegt. Immer ein Lächeln auf den Lippen, nie launisch. Trotz der wirklich schweren Arbeit. Ruhig und besonnen spricht sie mit den Patienten, welche sicher nicht immer einfach sind. (da sie krank sind)

Man hatte auch andere Erlebnisse.

Vielen Dank, ich komme wieder

Nie wieder Haus Kulm

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Medizinische Behandlung gibt es nicht,man wird darauf hingewiesen das es eine Psychosomatische Klinik ist)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Physiotherapeuten und psychologin und Umgebung
Kontra:
Krankheitsbild:
Generalisierte Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur jedem von dieser Klinik abraten.Ich hatte fünf Ärzte in 5 Wochen und habe mich medizinisch überhaupt nicht gut aufgehoben gefühlt. Auf ein ekg musste ich über eine Woche warten weil die Person im Urlaub war. Die Krönung ist allerdings der leitende Chefarzt. Direkt bei der ersten Visite teilte er mir arrogant mit "wenn sie keine Medikamente nehmen wollen, dann werden Sie ausgesteuert und bekommen Hartz 4."Rente würde ich von ihm nicht bekommen. Ich hatte weder nach Rente gefragt noch steht hartz 4 fur mich zur Debatte. Auf Nachfragen reagierte er aggressiv und beendet das Gespräch. Als ich mich bei der nächsten Visite bei ihm erkundigte ob es möglich wäre früher abzureisen weil es unter diesen Umständen keinen Sinn mehr für mich macht drohte er mir damit in meinen Bericht zu schreiben dass ich voll arbeitsfähig entlassen werde, aber eigentlich nur mein Krankengeld ausnutzen möchte. fazit: unmöglicher Chefarzt, der seinen Beruf verfehlt hat. solltet ihr dort auch sowas erleben, bitte beschwert euch schriftlich bei der Ärztekammer in Mecklenburg Vorpommern und bei eurem Kostenträger!!

1 Kommentar

gabriele2308 am 24.11.2017

Nun das tut mir leid das es bei ihnen so geschehen ist.Ich kann nur sagen das ich von Dr.Romanowski freundlich behandelt wurde, es gab nie ein böses wort.Auch von Dr.Dudov (übrigens aus Bulgarien!!)wurde ich stets sehr gut behandelt egal was war, er war immer bemüht mir zu helfen und stets sehr freundlich und nicht zu vergessen das Personal Physio,Küche,Reinigung,Empfang und die lieben Schwestern alle sehr lieb.Auch habe ich liebe Menschen kennen gelernt die heute zu meinen treuen Freunden gehören.Jahr meiner Reha Juli 2016.

Schöne Umgebung,schlechte Behandlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Psychotherapeutin und Physiotherapeut und schöne Gegend
Kontra:
Der Oberarzt und noch ein anderer Chirurg
Krankheitsbild:
Generalisierte Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nette Schwestern und Küchenmitarbeiter.Ich hatte eine ganz tolle Therapeutein. Aber ansonsten Chaos pur,drei Ärzte in fünf Wochen, ständiger Personalwechsel,schlechte Therapieplanung und ein Oberarzt der arrogant und herablassend ist und einem noch damit droht unwahre Sachen in den Entlassungsbericht zu schreiben.Ich kann nur jedem raten sich um eine andere Reha-Einrichtung zu bemühen.

1 Kommentar

gabriele2308 am 04.12.2017

Das kommt mir jetzt aber komisch vor oben schreiben sie,5; Ärzte in 5 Wochen hier schreiben sie 3 Ärzte in 5 Wochen,das ist sehr suspekt meinen sie nicht auch,man sollte schon bei der Wahrheit bleiben ,ernst nehmen kann man ihre Bewertung nicht!

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, und jedem Ende eine Wehmut.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
wertschätzende kompetente Behandlung, die Lage der Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
u.a. Zustand nach OP, multiple Diagnosen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von Anfang Juni bis Anfang August 2017,für 9 Wochen,war ich auf Usedom in in diesr schönen Klinik. Mir ging es zunächst sehr schlecht! Dank der wertschätzenden Art der behandelnden Teams habe ich mich wieder auf den Weg gemacht. Insbesonders taten mir die Gespräche mit meiner Psychologin Frau M.sehr gut;sie ist für mich eine Philanthropin. Der Teamchef der Pysio Herr S. mit seiner kompetenten direkten Art tat mir gut. Auch die vielen kurzen Gespräche mit Herr D., auch außerhalb der offizellen Arzttermine, gaben mir meine Kraft und Stärke zurück.
Ich spürte auch ob des Zaubers dieser wunderschönen Insel wieder die Leichtigkeit des Seins.

Der zum Teil morbide Charme der Patientenzimmer stand im Widerspruch zu der hervorragenden Behandlung; die Zimmer werden aber sukzessive Renoviert.

Empfehlenswerte Klinik

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ankommen und sich wohlfühlen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Rezeption Frau Schubert)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Herr Dr. Dudov)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle Mitarbeiter sind sehr bemüht
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
chron. Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War mit meinem Aufenthalt und der therapeutischen Behandlung zufrieden.
Der Bereich Verpflegung hat sich sehr um das Wohl der Patienten bemüht.
Hilfe bei meinem Zimmerproblem erfuhr ich durch die Hausdame (komische Bezeichnung) sehr freundlich und dem Patienten zugewandt. Schnelle Lösung, was ich kaum erwartet habe. Vielen Dank dafür !!!!!!!!!!
Aber aus ALT kann man auch kein NEU machen. Herr Dr. Dudov der beste Arzt in der Klinik. Das kann ich beurteilen, da ich während des Aufenthalts den Arzt gewechselt habe.Freie Arztwahl besteht nicht nur bei niedergelassenen Ärzten, sondern auch in der Reha-Klinik. Viele wissen das nicht.
Ansonsten muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen, da die Ansprüche auch unterschiedlich sind und man nicht nur nach den Bewertungen eine Klinik beurteilen kann.
Ich habe aus dem Aufenthalt viel für meinen Alltag mitgenommen.

Einblick in den Fachbereich Physiotherapie

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Vielleicht mal eine neue Kältekammer anschaffen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Patientenservice/Anmeldung haben Stress ohne Ende, vielleicht mal Schließfächer für alle Zimmer neben dem Speisesaal anbringen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Herr Dr. Dudov sehr gründlich, Nachtschwester Kati nie launisch, keine Frage zu viel)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Pat.verwaltung und Pat.service nur gute Erfahrungen gemacht)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (nach 20 Jahren mal eine Grundsanierung und mehr Gemüdlichkeit in den Zimmern. Vorallem die Sitzmöbel sehr ungemüdlich.)
Pro:
Leitender Physiotherapeut Herr Seifert - einfach super -
Kontra:
Eindrücke lesen
Krankheitsbild:
Schmerzpatient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die physiotherapeutischen Behandlungen sind auf ein minimum begrenzt. Gut, es ist keine Orthopädie, aber wie soll eine Schmerzbehandlung, wo die Ursachen nachgewiesen sind unterstützt werden, wenn es weder genügend, noch fachlich gut ausgebildete Therapeuten im Bereich der Pysiotherapie gibt. Es gibt Sporttherapeuten (Strandläufer), Bademeister, Masseure(Massagen gibt es kaum, eher garnicht) alles nur auf ein Fachgebiet, ohne höhere Qualifikation. Darüber sollte die Geschäftsführug mal nachdenken.
Akupunktur möglichst auf TCM Basis, fachkompetente auf alle Bereiche ausgebildete Therapeuten z. B. für manuelle Therapie. Nicht nur eine Behandlungsbefugnis für bestimmte Körperregionen.(es ist lachhaft)außer man ist selbst Therapeut, dann findet man dies sehr befremdlich. Das kann sich ein fachkompetente Klinik heute eigentlich nicht mehr leisten. Ich kenne weitere psychosomatische Reha-Kliniken, aber da spielt die Physiotherapie eine weitaus übergeordnetere Rolle. Heiße Steine und viele wohltuende Behandlungen für Geist und Seele die den gestressten Körper zur Ruhe kommen lassen.Wer heilt hat recht egal wodurch. Da gibt es keine Vorschriften, das in dieser Richtung nicht behandelt werden darf. Was hilft kann nur gut sein für den Patienten. Hier ist wirklich ein Umdenken wünschenswert. Alte Zöpfe, wie vor 40 Jahren. Die Zeiten sind eigentlich vorbei. Es fehlt ein Arzt, der zusätzlich noch auf dem Gebiet der TCM ausgebildet ist. Es gab vor vielen Jahren einen super Arzt der genau dies war. Davon erzählten Pat. die schon vor Jahren in der Klinik waren. Warum läßt man so eine Fachkraft gehen ? Zu teuer ? Kommt alles wieder rein ! Behandlungen müssen auch den neuesten Erkenntnissen angepaßt werden. Gut ausgebildeten Fachkräfte können mit recht auch gutes Geld verlangen. Trotzdem ist es mir ein Bedürfnis dem Therapeuten Herrn Seifert für seine Einsatzbereitschaft für alle Pat.,fachliche Kompetenz und wer holt die Kartoffeln für seinen AG schon aus dem Feuer, wenn es mit Pat. Stress gibt er schon! Ein bewunderns werter Mitarbeiter. Danke !!!!!!!!!!!

Immer wieder!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Ärzte und Therapeuten, gut geführtes Haus
Kontra:
Kaum Physio-Einzelbehandlungen-zu wenig Physiopersonal
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,
ich war von Ende Jan. 2017 für 5 Wochen in dieser fachlich und menschlich hoch kompetenten Klinik zur Reha! So etwas Gutes ist mir schon lange nicht mehr begegnet! Angefangen von den Damen an der Rezeption, über Ärzte, Therapeuten bis hin zur Küche-Personal und Essen und die Reinigungs-und Techniker des Hauses nicht zu vergessen! Ebenfalls positiv zu erwähnen die Physiotherapie, die sich sehr bemüht und unter oft schwieriger Personalbesetzung versucht das Bestmögliche zu erzielen. Leider gab es so gut wie keine Einzelbehandlungen, weil trotz ärztlicher Verordnung in den 5 Wochen nicht genügend Physiotherapeuten zur Verfügung standen. Die Anwendungen fanden fast nur in Gruppentherapien statt, daran müsste die Geschäftsleitung dringend etwas ändern und diesbzgl. den Personalschlüssel erhöhen!
Aber alles in allem habe ich mich sehr gut erholt und konnte viele Dinge erlernen, die ich, soweit das im Alltag möglich ist, immer wieder probiere mit einzubauen.
Wenn mein Kostenträger es genehmigt, werde ich auf jeden Fall in ein paar Jahren, wieder dieses sehr gut geführte Haus, aufsuchen. Fibromyalgie ist leider eine Erkrankung, die nicht diagnostisch "klassisch" greifbar ist und dennoch sollte man lernen mit ihr zu leben! Das Haus Kulm hat mit meinem 5-wöchigen Aufenthalt dazu sehr beigetragen!

2 Kommentare

anneSalo am 13.09.2017

wie ist es mit Wlan in der Klinik ?

  • Alle Kommentare anzeigen

Es war genau richtig

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kann diese Klinik nur empfehlen, wenn man das Ziel hat gesund zu werden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Sozial- u. Ernährungsberatung war topp,)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (hätte mir mehr Zeit bei der psychol.Therapeutin gewünscht, Streitigkeiten des Personals gehört sich nicht vor den Patienten !)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ärtzwechsel hätte ich mir als Info gewünscht)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Freizeitangebote d. Klinik hätten mehr sein können, Angebote durch Patienten wurden zu wenig unterstützt, Grillfest war Spitze)
Pro:
Patientengespräche, Therapeuten, Ostseefeeling, kein Heimweh
Kontra:
keine Computerauswertung, ungenauer Kurzbericht für weiterbehandelnde Ärzte
Krankheitsbild:
Panikstörung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe für den Platz in dieser Klinik gekämpft mit Widerspruchsrecht des Patienten bei meinem Kostenträger und ich habe den Einsatz meiner knappen Energie nicht bereut. Jeder der Mitarbeiter im Haus hat in seinem Rahmen sein Möglichstest getan und mich als Mensch behandelt. In meinem Zimmer habe ich mich wohl gefühlt. Es war sauber, trocken und mein Rückzugsort in schweren Stunden. Ich habe auch kein 5 Sterne Hotel erwartet ! Jeder sollte mal in seinen Kühlschrank sehen, ob er jeden Tag Gourmetessen auf den Tisch bringt ! Die Einteilung in bestimmte Gruppentherapien hat sich mir nicht ganz erschlossen, aber ich konnte für mich sehr viel mitnehmen. Hervorzuheben ist das Pysioteam. Nicht nur das mich jeder nach wenigen Tagen mit Namen ansprechen konnte, sondern ich meine Beweglichkeit wieder bekam und neuen Mut fassen konnte durch viele kleine Tipps und Hilfestellungen. Ich vermisse das med. Wannenbad sehr. Großen Dank. Ich erfuhr bei Problemen immer Hilfe, ob es um meinen Kostenträger ging wegen fehlender Zahlungen oder weil es mir selbst schlecht ging. Irritiert hat mich jedoch der ständige Wechsel der mir zugeteilten Ärzte. In 7 Wochen 3x und das ohne Info. Hier hätte man den Wochenplan gut nutzen können. Auch den Preis für die Waschmaschine von 2,80€ auf 4 € zu erhöhen war schon heftig. Nicht jede Wäsche kann in den Trockner (kostenlos) ! Und eine Warnung an alle : schließt eure Geldbörsen weg !!!! Meine Reha war ein Erfolg.

Haus Kulm Heringsdorf

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schöne Umgebung Essen ist gut und die Zimmer sind auch gut ausgestattet weniger zufrieden war ich bei dir Psychologin ist sehr jung sie hat mich Immer in andere Therapien Gruppe gestreckt und gleich mit 90 Minuten 2 mal am Tag obwohl ich darauf sie hingewiesen habe das ich nichts von Therapie Gruppen halte hatte kaum Sport wollte unbedingt abnehmen ich wurde nur in Gruppen gestreckt auch die Patienten waren einige unfreundlich das sind die ostdeutschen nie wieder zu Haus Kulm Heringsdorf

1 Kommentar

Usedomfan am 24.07.2017

Ich war bereits 4 mal im Haus Kulm und kann, denke ich, die Arbeit der Klinik objektiv einschätzen. Ich bin immer mit einem guten Rehaerfolg wieder nach Hause gefahren. Allerdings stand ich auch allen Therapien, Anwendungen und Angeboten sehr offen gegenüber.
Unabhängig davon, dass Sie Honey122, Nachholbedarf in Orthographie, Grammatik und Ausdruck haben, ärgert es mich sehr, wenn Sie Unfreundlichkeit auf Mitpatienten der neuen Bundesländer reduzieren. In welchen Klischees leben Sie denn nach 27 Jahren der Einheit?

Und ob eine Psychologin jung oder alt ist, was bitte spielt das für eine Rolle? Das Team im Haus Kulm ist stets bemüht, trotz personeller Engpässe, was sicher schwierig ist, das Beste für die Patienten zu erreichen. Diese Erfahrung habe ich dankbar machen dürfen.

Ich freue mich, dass Sie zu der Erkenntnis gekommen sind, nicht noch einmal einen Platz im Haus Kulm zu beanspruchen. Die künftigen Patienten werden es Ihnen danken.

Reha als Kurlaub empfunden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Therapieangebote
Kontra:
Kein Wlan auf den Zimmern
Krankheitsbild:
Psychosomatisch/ Depressiv
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War als Patient bis zum 25.07.2017 hier in der Medigreifklinik Haus Kulm in Heringsdorf.Das Haus erfüllte meine Wünsche voll und ganz.Wurde körperlich sehr gut aufgestellt,so dass auch die Seele den Nutzen daraus ziehen konnte.Habe viel über mich in Erfahrung gebracht und durch die Therapeuten gutes Handwerkszeug für zu Haus bekommen.Darüberhinaus hatte ich eine sehr schöne Zeit auf der Insel, auf der es sich lohnt auf Erkundungstour zu gehen.Leider ist die Klinik ab 22:30 geschlossen,dass ich persönlich als extrem störend empfand.Die Zimmer sind gut ausgestattet und haben keinen Krankenhauscharacter.Die Parkplatzsituation ist teuer gestaltet. Ich hatte die Möglichkeit in 10 Gehminuten einen Parkplatz zu bekommen,der die Hälfte des Klinikpreises entsprach.Bei rechtzeitiger Reservierung bei Herrn Struckmann 01626776444 per sms ist ein Standplatz zu bekommen.Was noch zu dem Haus zu sagen wäre,ist,dass der Strand in 5 min zu Fuss schnell zu erreichen ist.Ich wünsche allen,die in dieser Klinik Erholung suchen,alles Gute,sie werden es hier finden.

Dankeschön an alle Mitarbeiter

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Ausgebrannt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen im Haus Kulm. Ausgebrannt, erschöpft und voller Erwartungen bin ich am 19.6. angereist und am 17.7. erholt, kraftvoll und gestärkt nach Hause gefahren. Ich habe in der roten Villa gewohnt und mich sehr wohl gefühlt. Zimmer sowie Bad waren zweckmäßig eingerichtet und sauber.
Die Flure im Haupthaus sind gut beschildert, so dass man sich in diesem relativ großen Komlex schnell orientieren kann.
Ich habe in diesen Wochen vieles gelernt, wie man mit wenig Zeitaufwand und einfachen Dingen soviel für den Körper und die Seele tun kann. Ein großes Dankeschön für das gesamte Team!!! Das Essen war abwechslungsreich und lecker. Ein Lob an das Küchenpersonal!!! Nicht zu vergessen der leckere, selbstgebackene Kuchen in der Cafeteria!!!
Der allgemeine Umgangston ist immer freundlich und zuvorkommend. Etwas nervig war, dass man 22.30 Uhr im Haus sein muss. Im Sommer möchte man länger draußen sein. Vielleicht sollte man diese Regelung an den Wochenenden nicht zu eng sehen.

Gut erholt, Verbesserungen kann es immer geben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Patientenverwaltung Frau Franke)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Rezeption, Diskretionsschild erforderlich, gibt es sogar bei der Tourist-Information, jeder schaut und hört was man möchte. Wieviel Geld man bezahlt, Telefongebühr, Gesundheit uvm. Stress für die Mitarbeiter, ständiger Andrang)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Physiotherapie super, eine Nachtschwester mit Humor und Fachkompetenz
Kontra:
nicht funktionierende Kältekammer
Krankheitsbild:
Fybromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Kältekammer war bei Anreise bereits 5 Wochen defekt. Da könnte man die Fybro-Patienten anrufen, denn die Klinik wird wegen der Kältekammen empfohlen. Denn eine psychosomatische Erkrankung lag und liegt nicht vor.

Die Zimmer sind irgendwie schuddelig, obwohl eine Reha-Klinik mit einem Krankenhaus gleichzusetzen ist. Die sanitären Anlagen sind dringend zu sanieren. Alte Einrichtungen kann man natürlich nicht neu schruppen. Aber sichtbarer Dreck, den müsste man als Fachkraft-Reinigung sehen. Qualifizierungen zur "Hauswirtschaftlerin" oder Lehrgänge, welche auch für Reinigungspersonal speziell im Bereich Krankenhaus durchgeführt werden sind dringend angezeigt. Kann man doch nach der Arbeit in der Klinik mal anbieten. (natürlich als reguläre Arbeitszeit)

Schließlich macht man nicht bei sich zuhause sauber. Wenn da der Dreck liegen bleibt und die Türklinken kleben stört es mich nicht. Tür auf, Tür zu -----------Pause
Tür auf, Tür zu -----------Pause

Ach jetzt ist Mittag und weg sind sie. Von Rot bis grün alle weg. Sodass man zu tun hatte jemanden zu sehen, wenn man z. B. Hygieneartikel benötigte. Der Pat. kann sich ja nicht nach den Reinigungskräften richten wenn er Therapien hat und wie ein Wachhund warten.

Physiotherapeut - Herr Seifert - einfach Spitze. Der Psychologe mit den goldenen Händen. So freundlich, kompetent und aufbauend, eine Bereicherung für die Klinik. Hoffentlich bleibt er der Klinik erhalten. Gute Fachkräfte werden überall gesucht.

Wenn ich vor Schmerzen mal nicht schlafen konnte bin ich zur Nachtschwester Kati. Sie hatte stets ein offenes Ohr und immer freundlich.


Trotz allem bis zum nächsten mal, erholt habe ich mich schon. Man muss ebend das beste aus der Situation machen.

Günstiger Parkplatz

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr netter Kontakt
Kontra:
Gibt es nichts
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zunächst möchte ich nur einen Hinweis zum günstigen Parken loswerden. Zum Glück hatte ich die Information hier schon vorher gehabt und so habe ich Kontakt zu Herrn Struckmann aufgenommen. Der Klinikparkplatz kostet 5 Euro am Tag. Bei Herrn Struckmann bekommt man einen Parkplatz für die Hälfte des Geldes. Es lohnt sich. Herrn Struckmann erreicht man unter der Telefonnummer 0162-6776444. Das Prozedere des Anmietens eines Parkplatzes ist sehr professionell organisiert. Ich würde es immer wieder so machen.
Besser kann man kein Geld sparen und Herr Struckmann ist sehr nett.

1 Kommentar

helale am 04.07.2017

Ihr Kommentar zum günstigen parken, wäre bei yelp wohl besser aufgehoben.

psychologische Betreuung dürftig, Physiotherapeuten toll

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Unterbringung im Haupthaus, man fühlt sich wie ein Mensch zweiter Klasse, besser gestellte sind in Villen untergebracht.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (kein Eingehen auf meine Bedürfnisse, zu viel Dienst nach Vorschrift)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (so wie die Beratung so die Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Die Bürokratie funktioniert gut.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (weie schon gesagt das Haupthaus ist was für das "niedere Volk".)
Pro:
sehr nettes Personal
Kontra:
unverschämt teure Parkgebühren
Krankheitsbild:
ausgebrannt
Erfahrungsbericht:

Ich fand die psychologische Betreuung nicht gut und Sport, von dem es reichliche Termine gab, kann ich auch zu Hause machen, dafür muss ich nicht in eine Klinik fahren. Die Ostsee ist toll. Ich habe es genossen allein am Strand spazieren zu gehen. Freie Gedanken haben mir hier mehr geholfen als die Psychologen! Die Zimmer im Haupthaus sind nicht geeignet wenn man psychische Probleme hat. Sieht man dagegen die Zimmer in den Villen, merkt man dass mit zweierlei Maß gemessen wird. So habe ich mich ingesamt auch von den Ärzten behandelt gefühlt.

Habe von anderen Ähnliches hier gelesen. Hätte ich mal lieber vorher hier in die Bewertungen reingeschaut. Auch wegen der teuren Parkgebühren. Gott sei Dank konnte ich bei Herrn Struckmann 0162-6776 444 für meine restlichen 3 Wo einen Platz für fast die Hälfte bekommen. Wer Geld sparen will sollte Ihn vorher anrufen und reservieren.

Alles in Allem leider kein großer Erfolg für mich. Schade!

1 Kommentar

helale am 04.07.2017

Auch Sport gehört zu einer Psychotherapie. Das Sie in einen "normalen" Zimmer untergebracht waren und nicht in einer der Villen, liegt aber nicht an der Klinik, sondern wohl eher an Ihnen. Hätten Sie draufgezahlt oder dementsprechend versichert gewesen, hätten Sie auch anspruch auf ein Zimmer in der Villa gehabt.

Psychologische Betreuung mangelhaft

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr nette Schwestern und Physiotherapeuten
Kontra:
kaum psychotherapeutische Behandlungen
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte und Psychologen haben bereits bei den ersten Gesprächen versucht, mir eine Verlängerung des Aufenthaltes (hatte 3 Wochen) sehr dringend anzuraten, was ich aber von vornherein nicht wollte. Die Therapien fielen mehrfach ersatzlos aus. Eine psychologische Beratung fand in der letzten Woche wegen Krankheit des Psychologen nicht mehr statt.
Ich hatte insgesamt wesentlich mehr sportliche Therapietermine als psychotherapeutische. Das entspricht wohl kaum dem Leitbild der Klinik mit psychosomatischem Schwerpunkt.

Schöne Umgebung, Rest fehlt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Super Physioteam, nette Grüße an Herr P.
Kontra:
Chefarzt im Auftrag der Rentenversicherung
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein arroganter Chefarzt, unauffindbare Cotherapeutinnen in der Nacht, aber ein Super- Physioteam.
Wunderschöne Umgebung, aber ein insgesamt düsteres Haus.
Posttraumatische Belastungsstörung wurde weder erkannt, noch behandelt, frau wird als arbeitsfähig entlassen.
Bin sehr enttäuscht

Neue Erfahrugen mit der Betreuung in der Kältekammer

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Patientenverwaltung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kältekammer, Sauberkeit Klinik incl. Zimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
chron. Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Erfolge mit der Kryo-Therapie erziehlt.

Betreuung durch netten Pfleger während der 3 Minuten in der Kältekammer.

Er konnte alle Fragen kompetent beantworten und beruhigend auf Patienten eingehen. So verloren alle schnell ihre kleine Angst in den Gefrierschrank zu gehen.

Vor allem war die Kammer nicht ständig defekt.
Alles lief ohne Stress ab. Vor 4 Jahren hatte ich das schon anders erlebt.

Frauen geraten sowieso schneller unter Stress, deshalb haben sich viele positiv über eine männliche Betreuung geäußert.

Das Haus selbst macht einen gepflegteren Eindruck. Dreckecken sind verschwunden. Warum auch immer. Vielleicht neues Personal.

Komme wieder.

Personal der nichtmedizinischen Bereiche

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Rezeption)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer)
Pro:
Für alle Fälle hilfreiche Ansprechpartnerin Frau Giebels
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte bereits vor 3 Jahren eine Reha in dieser Klinik durchführen können und musste feststellen, dass sich einiges getan hat.
Auch gibt es eine feste Mitarbeiterin die mit ihrer fachlichen Kompetenz, freundlichen Art mit kranken Patienten umzugehen und ihre Probleme oder Anregungen im Bereich des Hauses oder Zimmers ernst nimmt.
Nicht unter dem Motto gehört, gesehen und vergessen. Es wird sich persönlich der Dinge angenommen und geholfen.
Es gibt keine Spinnengewebe mehr, welche mir vor Jahren sehr um Flur aufgefallen. Vor allem wenn man vor Spinnen Angst hat, sehr unschön.

Die Gästetoiletten sehr vorbildlich sauber. Natürlich kann man nach 20 Jahren einiges erneuern, bei einer solch hohen Nutzung, aber es wird seitens der Patienten nicht immer pfleglich mit dem Nichteigentum umgegangen.

Das Reinigungspersonal führt ihre Arbeiten hygienisch durch. Darauf habe ich sehr geachtet. Putztuch für jeden Bereich und es wird getauscht und wirklich nur dafür benutzt wofür es bestimmt ist. Da habe ich schon anderes erlebt.

Diesem Bereich mal eine großes Dankeschön. Denn nicht nur die Freundlichkeit ist ein Wohlfühlfaktor. Man weiß ja nie wer vorher in seinem Bett ec. geschlafen hat.

Ich bin wesentlich gestärkter zu hause angekommen.

Stark reduzierte Angebote

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Innerhalb von vier Wochen habe ich die Therapeuthin zweimal gesehen.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung hat nicht stattgefunden.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Renovierungsbedürftig der sanitären Einrichtungen)
Pro:
Gruppentheraphie
Kontra:
psychologische Beratung
Krankheitsbild:
Depressionen und allg. Erschöpfungszustand
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der personelle und finnazielle Druck ist sehr auffällig. Sowohl im medizinischen Bereich, als auch im therapeutischen Bereich fehlt Personal, so dass der Theraphieplan entsprechend reduziert wurde. Die Überdruckkammer kann aktuell aus personellen Gründen nicht betrieben werden.

Die Versorgung ist sehr einseitig und daher wenig ausgewogen. Auch die Präsentation lässt sich durchaus verbessern.

Die Zimmer und die sanitären Einrichtungen sind stark renovierungsbedürftig.

Das Leitbild der Klinik stimmt nicht mit der Realität überein.

Glücklicherweise ist die Ostsee "vor der Tür", so dass ein Erholungseffekt durchaus gegegeben ist.

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kältekammer
Kontra:
Krankheitsbild:
Angst, Panikattacke, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Lage der Klinik ist super, keine 300m bis zum Strand.Lange Spaziergänge an der Ostsee sind ein gutes Heilmittel für die Psyche.
Die Mitarbeiter der Klinik sind alle super nett. Das Essen ist lecker (vegetarisch) in 7 Wochen gab es jeden Tag etwas anderes zum Mittag.
Das Physio Team war auch super nett und sehr bemüht um die Patienten.

Immer wieder Haus Kulm

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
der Umgang mit dem Patienten, Körperwahrnehmung/ Gestaltungstherapie, Psychotherapie/ Physiotherapie - speziell Yoga-, die Freizeitmöglichkeiten, der Strand, das Meeeeeer????
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depression, Angststörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach endloser Odyssee bin ich im März 2016 in der Inselklinik Haus Kulm gestrandet.12 Wochen später bin ich nach einem arbeitsreichen und manchmal auch sehr anstrengenden Aufenthalt in einem wesentlich besseren körperlichen als auch psychischen Zustand erwartungsvoll nach Hause gefahren. Das gesamte Team ist auf den Erfolg des Einzelnen bedacht und immer zu Hilfe und Zuspruch bereit. Ohne Mitarbeit und Anstrengung geht es jedoch nicht. Wer sich gegen alles wehrt, sperrt und alles tothinterfragt, bevor er anfängt mitzuarbeiten, verliert nicht nur die Chance auf die eigenen Gesundung, sondern blockiert auch den Platz für andere Patienten. Essen und Unterbringung waren voll in Ordnung. Ich durfte 4x in der Kochgruppe mitarbeiten, was mir sehr gut gefallen hat. Die Physio- und Psychotherapie sind unschlagbar. Bei Bedarf würde ich immer wieder hierher zurückkehren.

Einfach nur super und heilsam !!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Personal Kältekammer einfach nur lieb!!!!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kältekammer
Kontra:
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai 2014 für 5 Wochen im Haus Kulm/Heringsdorf und kann es nur weiterempfehlen!
Besonders die KÄLTEKAMMER hat mir fast 1,5 Jahre erhebliche Schmerzerlinderung(Fibro) gebracht,....wahnsinn....ich habe erst nicht daran geglaubt!!!Leider ist es jetzt wieder schlimmer geworden,werde aber wenn möglich bald wieder versuchen,eine Reha zu beantragen !!Auch alle anderen Sport und (für mich )Adipositasangebote waren gut auf meine Persönlichkeit angepasst!!Leider fällt man Zuhause wieder in sein altes Muster!!!Die Zeit verging wie im Flug und LANGEWEILE kann dort gar nicht aufkommen!!Stundenlang am Strand laufen,...herrlich(und nur kurz über die Strasse entfernt)Personal war freundlich und zuvorkommend!
Natürlich muss man immer bedenken:So,wie man den Wald hinein ruft,....so hallt es auch wieder heraus!!Man ist in keinem 5*Hotel,sondern zur Reha!!

Hier wird Ihnen geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es kommt auf die Therapien und den Therapeuten an und die sind hervorragend)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles gut)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chefarzt top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles gut durchdacht)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Etwas in die Jahre gekommen. Leider sehr schmutzige Treppenhäuser, Therapieräume und Duschen (auf den Zimmern))
Pro:
Hervorragende Therapeuten
Kontra:
Teilweise sehr viel Pausen zwischen den Therapien.Manchmal bis zu 4 Stunden.
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schön gelegen in unmittelbarer
Nähe zum Strand.
Anreise am besten ohne privaten PKW wegen geringer Anzahl an
Parkplätze bzw.wegen den hohen
Parkgebühren
Geschäfte für den Einkauf in
fussläufiger Nähe.
Freundlichkeit sollte man nicht
unbedingt erwarten.
Im Haus kann man seine Wäsche waschen jedoch ist der Platz zum
Trocknen der Wäsche nicht
gegeben.Wäsche bügeln kann auch
zum Problem werden.
Freundliches Reinigungspersonal.
Das Essen- naja-Krankenhaus halt.
Jedoch Frühstück sehr reichhaltig
und ausgewogen.

1 Kommentar

Francis67w am 06.01.2017

Ich werde auch demnächst dort meine Reha antreten. Ich hin Beamtin und daher auch "privat". Ist das bei Ihnen auch so oder nur privat versichert?

Wer WILL dem wird geholfen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gutes Rundumpaket - schöne Insel
Kontra:
Parken wird teuer - keine Alternativen
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden. Das Personal ist freundlich, die Zimmer ausreichend eingerichtet und das Gelände sowie alle Einrichtungen sauber und ordentlich. Ich war mit meiner Therapie sehr erfolfreich und habe mich die ganze Zeit wohl und willkommen gefühlt. Fast alle Maßnahmen haben mir geholfen und ich kann vieles mit nach Hause nehmen um in Zukunft einiges anders zu machen als vorher. Wer in der "Kur" richtig mit macht, hat auch was davon. Wer es eher auf die leichte Schulter nimm sollte lieber zu Hause bleiben. Die Therapeuten merken das sehr schnell und die Motivation zu helfen ist dann (verständlicherweise) schnell dahin.

An den Wochenenden kann man eine Menge unternehmen, denn die Insel ist wirklich schön. (Geheimtip: nach Rankwitz frich gräucherten Fisch essen).

Parken ist in Heringsdorf und Umgebung ist selbst noch im Oktober eine Katastrophe. Überhaupt kein Platz und wenn dann "Parkraumbewirtschaftung" für übertriebene Gebühren. Die klinikeigenen Parkplätze sind zwar schön aber für meine Verhältnisse mit 5,- EUR am Tag zu teuer. Ich hatte Glück und konnte mein Auto sicher bei Herrn Struckmann 0162-6776 444 für die ganze Zeit und gerade mal die Hälfte des Preises sicher abstellen. (Besser vorreservieren er ist sehr oft ausgebucht)

Für alle die WOLLEN kann ich diese Klinik sehr empfehlen.

Eine ganz tolle Klinik mit super Personal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Erholsame Zeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 5 Wochen in dieser Klinik verbracht und muss sagen, ich kann es nur jedem empfehlen.
Das Personal ist super freundlich und kompetent.Die Anwendungen top. Das Essen war abwechslungsreich und viel. Es hat wunderbar geschmeckt. Ein großes Lob an die Küche. Sehr viele Salate und vollwertige Kost.
Ich konnte mich wunderbar erholen und mein Gesundheitszustand hat sich sehr verbessert.
Sehr tolle Gruppengespräche und Einzelgespräche, sowie interessante Vorträge der Psychologen.
Ich werde, wenn möglich dort wieder zur Reha fahren.
Das Haus ist sauber und es gibt viele Möglichkeiten sich zu beschäftigen.

Richtige Wahl

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Für mich die richtige Wahl wegen der sehr guten Therapeutinnen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Berufl. Sozialberatung lückenhaft)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Bulgarischer Arzt darf einfühlsamer sein)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zwei professionelle Frauen in der Verwaltung, Frauen an der Rezeption prima)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Mobiliar modernisieren, gemütliche Rückzugsorte schaffen, dichten Lichtschutz an die Fenster hängen, Parkgebühr senken)
Pro:
Einzelterapie, Körperwahrnehmung, Gestaltungstherapie
Kontra:
Wenig abwechslungsreiche Speisen, während der Ferien die Genesung störender Rummel im Ort
Krankheitsbild:
Depression, Migräne, Tinnitus, Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kompetentes psychotherapeutisches Team, hilfreiche gruppendynamische Ausrichtung, einfühlsame Cotherapeutin, engagiertes, fröhliches Physiotherapieteam,freundliche Küchenkräfte, Einzelzimmer für alle, Ostseeblick, ausreichend Zeit für Auseinandersetzung mit mir, versierte Verwaltungskräfte ... Essen über 9 Wochen eher einfallslos, zu wenig warme Getränke außerhalb der Mahlzeiten, im Zimmer unbequeme Sitzmöbel, grosse ungeschützte Fensterflächen ... Selbstorganisierter Austausch über Therapie, Organisatorisches, Alltagsdinge mit Patienten sehr wichtig ... Abwechslungsreiches Kultur- und Freizeitangebot in der Umgebung, zum Teil im Ort leider störend laut. ... Einführung eines Patientenportals sinnvoll ... Für mich aufgrund der Dominanz meiner psych. Erkrankung und des tollen Teams (insbesondere die drei Damen) die richtige Klinik.

Haus Kulm auf Usedom hat mir sehr gut gefallen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fast alles
Kontra:
teurer Parkplatz
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt in Strandnähe, ich fühlte mich dort sehr gut aufgehoben und auch fachlich gut behandelt, mein Ziel wurde erreicht. Ich war echt begeistert. Das Essen war für meinen Geschmack gut und lecker, Mittags gibts 3 Gerichte und Früh sowie Abends gibts Buffet, ich hatte daran nichts auszusetzen. Einzig der Parkplatz der Klinik ist mit 5€ pro Tag sehr teuer, deshalb habe ich bei Herrn Struckmann, Tel: 01626776444 einen Parkplatz für die hälfte des Preise gemietet, rechtzeitiges Anmelden wäre gut, ich weiß von Mitpatienten die zur gleichen Zeit da waren, das sie keinen Parkplatz bei ihm bekommen haben weil er leider ausgebucht war. Es war auch im Sommer bei guten Wetter, da ist dort viel los. Es waren etwa nur 7 Minuten Fußweg zum PKW-Parkplatz.
Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen.

ene - mene - muh .... und raus bist du .....

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (durch das, was man sich selbst raus nehmen kann ....)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
super-engagierte und freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout, diverse Schmerzsyndrome psychosomatischer Natur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ene - mene - muh ..... und raus bist du!

Nachdem ich 2015 wieder dort war und zum ersten Mal seit fünf Jahren für über drei Monate schmerzfrei war, wurde mir nun (2016....) bei erneutem Versuch, wieder vielleicht eine schmerzfreie Zeit geniessen zu können erklärt, man "...wolle keinen neuen Behandlungsvertrag mit mir eingehen....Zitat Chefarzt Hr. Dr. Dr. M.)

Man habe den Eindruck, der letzte Aufenthalt sei wohl nicht erfreulich gewesen (?)

Der Grund liegt wohl eher darin, dass ich es gewagt habe, dem Entlassungsbericht ein paar Fehler bzw. meiner Meinung nach auch Fehlinterpretationen anzumerken und den Diskurs im Nachgang gesucht habe mit der Bitte, dies ggfs. zu korrigieren.

Fazit:
Wer fragt oder zweifelt, ist gewesen!

1 Kommentar

Angel80 am 01.07.2016

Hallo,

ich brauche es auch nicht mehr versuchen (ich war 2x dort und genoss eine gute Behandlung für die ich immer noch dankbar bin), weil nach dem Weggang diverser Therapeuten (einem Team samt Chefärztin) auch einige Diagnosen "weggegangen" sind und nicht mehr behandelt werden. Sehr schade, was leider auch einiges aussagt.

Michelle ich wünsche dir, dass du eine andere Klinik findest.

Viele Grüße.

In guten Händen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden mit der Behandlung und Betreuung durch das Klinikpersonal.
Die Therapien sind auf Körper und Seele abgestimmt.
Seeluft, Wasser und Himmel leisten ihren ganz eigenen Beitrag.

Noch ein Tipp:
Die Parkplatzgebühren sind relativ hoch.
Das Auto steht sicher und zum halben Preis bei Herrn Struckmann, der nach 12 Wochen mir mein Auto sauber geputzt übergab.
Keine selbstverständliche Geste!

2 Kommentare

lydia3 am 01.06.2016

hallo fahre bald in die Reha haus Kulm habe mal eine frage . kann man seine Medikamente alleine einnehmen oder muß man sie am morgen vom schwesternzimmer sich abholen . vielen dank

  • Alle Kommentare anzeigen

Mittelmäßiger Kuraufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (war o.k. - das konnte man halt nicht ankreuzen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (war o.k. - das konnte man halt nicht ankreuzen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (war o.k. - das konnte man halt nicht ankreuzen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (war o.k. - das konnte man halt nicht ankreuzen)
Pro:
Körpertherapie
Kontra:
Chefarzt, Physiotherapie
Krankheitsbild:
Fatigue Syndrom nach Krebeserkrankung
Erfahrungsbericht:

+ Klima ist super, Strand supernah. Wetter war Klasse. Einzelzimmer für alle Patienten - manche mit kleinem Kühlschrank. Am Besten haben mir die Körpertherapie und die meditative Morgengymnastik gefallen. Nordic Walking und Qigong war auch nett.
- Sehr schmale Betten. Ich persönlich fand das Essen mäßig. Den Chefarzt fand ich eher wenig hilfreich - weder im Vortrag noch im persönlichen Gespräch.
Die Physiotherapeutin konnte oder durfte keine Therapie anbieten, bei der man nicht aktiv mitarbeiten musste - da dies das Grundprinzip der Klinik ist. Auch das Kleben eines Tapes bei einer starken Migräne/Verspannung im Schulterbereich durfte sie nicht oder konnte die Zeit dafür nicht erübrigen.

2 Kommentare

Hannahantonia am 28.05.2016

Sorry ich habe noch vergessen zu schreiben - wenn man mit dem Auto kommt, kann man viel billiger als auf dem Klinikparkplatz bei einem privaten Vermieter parken. Sein Parkplatz liegt direkt neben dem Klinikparkplatz und kostet die Hälfte. Herr Struckmann 0162 6776444 - war hochzufrieden mit dem Parkplatz - man kann vorher anrufen und reservieren.

  • Alle Kommentare anzeigen

Erfahrungsbericht Teil 3

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu den Anwendungen / Therapien:
Es sind wirklich alle Therapeuten super lieb, gehen auf jeden Patienten ein. Da kann man sich echt wohlfühlen. Ein Therapeut ist hier ganz besonders zu erwähnen, ich wünsche allen, dass sie auch in den Genuss seiner Behandlung / Leitung der Gruppen (Physiotherapie, Bewegungsbad, Qi Gong, Gymnastik) kommen: Herr S..f..t
Da das Hauptfeld der Klinik in der Psychosomatik liegt, finden viele Gruppentherapien statt. Auch viele verschiedene Möglichkeiten der Entspannung. Es gibt auch Physiotherapeutische Angebote, die habe ich leider erst in der vorletzten Woche bekommen. Man muss hier viel selber auf sich achten und testen, was einem guttut. Und wenn etwas nicht passt, muss man sich kümmern, dass es passend gemacht wird. Gedankenlesen kann hier keiner. Und halt auch mal nachhaken, wenn es nicht gleich klappt.
Dass die Kältekammer häufig ausfiel, kann ich nicht bestätigen. Ich habe sie fleißig jeden Tag 2mal benutzt, bis sie abgesetzt wurde. Und ich sehe jeden Tag die Patienten im Bademantel Richtung Kammer laufen.

Was mir an der Klinik nicht gefällt, ist der fehlende Wohlfühlfaktor. Es gibt keinen Raum, der einem ein Wohlbehagen vermittelt. Selbst die Entspannungstermine finden in Räumen statt, in der auch gut die Besprechung der letzten Verkaufszahlen stattfinden könnten. Tische und Stühle, unbequem wie was ( es sind viele Schmerzpatienten in der Klinik! ) Da muss dann zu Beginn der Entspannung erst mal alles beiseite geräumt werden und dann kann es losgehen. In diesen Räumen finden dann auch die verschiedenen Gesprächsgruppen statt. Und ich denke, für viele seelisch nicht so stabile Menschen würde ein Raum, der einem etwas Wohlbehagen mit bequemen, gemütlichen Sitzmöbeln einiges an Anspannung nehmen.

Ich kann bei allem natürlich nur aus meiner Sicht als Fibromyalgiepatient berichten. Ich bin mir nicht sicher, ob die Klinikwahl richtig war, jedenfalls werde ich hier nicht noch mal hinfahren.

Erfahrungsbericht Teil 2

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zur Unterbringung:
Ich bin mit meinem Zimmer zufrieden. Es werden nach und nach alle Zimmer mit einem Kühlschrank ausgestattet. Meins hatte keinen und ich habe erst einige Tage später zufällig erfahren, dass es einen Kühlschrank auf dem Zimmer gibt. Da ich Low Carb lebe, kaufe ich mir öfter Lebensmittel, die gekühlt werden müssen und habe dann um Nachrüstung gebeten. Klappte dann auch prompt. Also, falls ihr gerne gekühlte Sachen auf dem Zimmer hättet, vorher nachfragen, ob das Zimmer denn einen Kühlschrank hat.
Dann hatte ich Probleme mit diesen dünnen Übergardinen. Ab Sonnenaufgang ist das Zimmer hell. Chefarzt gab mir dann den Tipp, an der Rezeption nach Verdunkelung zu fragen. Umgehend wurden die Vorhänge durch dicke ersetzt. Zimmerservice total nett und zuvorkommend.

Zum Essen:
Die Küche und das gesamte Servicepersonal ist sehr nett und versucht, allen Wünschen gerecht zu werden. Da ich Low Carb lebe, erhalte ich die Speisen stets ohne Beilagen, etwas Gemüse mehr stattdessen. Passt ein Gericht mal nicht in meinen Plan dann gibt es eben das andere Essen. Man kann alles mit der Küche besprechen. Was machbar ist, wird gemacht.
Das Essen selber war nicht mein Fall. Sicher, es gibt mittags und abends ein reichliches Salatbüffet mit 4 verschiedenen Dressings. Leider kaum frischer Salat, alles fertig zubereitet, außer ab und zu Blattsalat.Tomatensalat, Gurkensalat, Bohnensalat, Möhrenraspel, Rotkrautsalat, viel Dosenware… Abends viel Fisch aus der Dose, eingelegter Hering, Fisch in Tomatensauce, Brathering. Ein Beispiel an gesunder Ernährung ist das in meinen Augen nicht gerade. Das alles hat einfach nur Kantinencharakter.
Brot- und Brötchenauswahl, Müsli, alles was man so zum Frühstück braucht ist reichlich.
Das Wurst- und Käseangebot ist jeden Morgen und jeden Abend gleich und nicht wirklich schmackhaft. Für mein Empfinden.
Ich habe mir viel selbergekauft, was ich so brauchte.

Weiter in Teil 3

Erfahrungsbericht Teil 1

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten, Zimmerservice, Rezeption, Sozialberatung
Kontra:
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lage der Klinik:
Wirklich sehr schön, ab 2. Etage kann man auf das Meer blicken. Was mich aber echt überrascht hat: Ich dachte, ich komme in die Berge! Es ist teilweise echt steil, die Straße und Fußwege sind alles andere als eben. Man ist ca. in 5 Minuten am Strand, entweder unten rum zur Seebrücke, dann geht der Hinweg locker leicht bergab. Aber der Rückweg geht bergauf. Oder oben rum an den sogenannten Fischerhafen. Da geht es erst mal echt steil hoch, dann wieder bergab.
Der Parkplatz liegt ebenfalls oberhalb der Klinik. Über den Innenhof etliche Treppen hoch und dann noch eine rechte Steigung überwinden. Der Weg zum Parkplatz Herr Struckmann ist derselbe, er liegt direkt neben dem Klinikparkplatz.
Für mich ist diese Information sehr wichtig. Für mich ist es eine echte Herausforderung, diese Steigungen zu meistern. Fibromyalgiepatient mit echt starken Hüft-/ Beinschmerzen bei Treppensteigen und Belastung. Für Rollstuhlfahrer halte ich das Gebiet nicht für tauglich.
Für normal Bewegliche sicherlich kein Problem.

Zur Anfahrt mit dem Auto:
Man fährt auf der Hinfahrt an der Klinik vorbei und erreicht dann den Parkplatz. Das Ticket für den Parkplatz, sofern man diesen nutzen muss/möchte )erhält man mit der Anmeldung an der Rezeption. Man kann auf den Vorplatz der Klinik fahren und dort für 10 Minuten halten. Also erst zur Klinik, dann gibt es das Ticket. Der Parkplatz selber zeigt nämlich "Belegt", so dass ich verzweifelt eine ganze Weile um die Klinik herumgefahren bin, da ich nicht erkannt hatte, dass man vor die Klinik fahren kann. Und Parken ringsum die Klinik kann man vergessen. Da ist nichts.
Das Parken auf dem Klinikparkplatz kostet pro Tag 5,00 €, das ist wirklich teuer.
Für die Hälfte kann man bei Herrn Struckmann (Urlaubsdomizil Struckmann, 0162-6776444) sein Auto abstellen. Es soll auch noch einige andere Möglichkeiten, der Wohnmobilplatz an der Kirche, Frau Arndt, soll wohl auch Plätze vergeben. Aber das kann ich nicht bestätigen.

Weiter in Teil 2

1 Kommentar

Reni33 am 17.05.2016

Das mit dem Parken kann ich bestätigen. Das ist in Heringsdorf generell eine Katastrophe. Aber bei Herrn Struckmann ( Urlaubsdomizil-Struckmann 0162-6776 444) ist das echt super. Von der Reservierung über Anreise mit persönlicher Abholung bis hin zur Abreise mit sauberem Auto ein perfekter, professioneller Service.
.
Zum Wohnmobilparkplatz kann ich nur sagen, dass ein Mitpatient dort stand. Der hatte immer wieder Probleme mit der Betreiberin. Die hat Öffnungszeiten, an die sie sich anscheinend nicht wirklich hält. Einmal hat sogar ihr Mann Stress gemacht und wurde wohl ziemlich unfreundlich. Das muss man sich nicht wirklich antun, finde ich.
.
Wer also mit dem Auto kommt, sollte einfach vorher den Herrn Struckmann anrufen. Da ist man auf der sicheren Seite.

endlich Ernstgenommen und echte Hilfe

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (leider nur Barzahlung/ EC-KARTE vor Abreise)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (leicht abgewohnt)
Pro:
spitzen Ergo-Team
Kontra:
leicht abgewohnt - trotzdem klasse
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Erfahrungsbericht:

In der Klinik konnte meiner Fibromyalgie ganz gut zu Leibe gedrückt werden.

Das Team hat - im Gegensatz zu vielen Ärzten zuvor - die Krankheit nicht in Frage gestellt. Die Therapie war umfangreich und man konnte einiges testen, ob es einem gut tut.

Leider ist hierdurch die Psychosomatische Behandlung etwas ins Hintertreffen geraten. Aber auch ein Teilerfolg ist ein Erfolg! Alles geht halt nicht.

Das Ergo-Team ist absolute Klasse und ich hoffe die Klinik kann das Personal dauerhaft halten!

Ein kleiner Tipp für alle die auch dorthin möchten oder müssen: wer mit dem eigenen Fahrzeug unterwegs ist, kann die Parkgebühr halbieren. Direkt nebenan bietet Andre Struckmann (0162/ 67 76 444) eine Parkmöglichkeit für 2,50€ pro Tag an. Für den Familienbesuch während dem Aufenthalt auch noch eine Unterkunft.

Also ich bin auf jeden Fall wieder da, sowohl in der Klinik, als auch bei Andre.

Burnout

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundum ein harmonisches Gesamtbild
Kontra:
Parkplatz zu teuer besser günstig parken bei Herrn Struckmann siehe unten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April 2016 zur psychosomatischen Behandlung dort. Das Personal, die Küche und die Behandlungen sind absolut Spitze. Man wird überall ernst genommen und fühlt sich sehr gut aufgehoben. Die Küche verdient größtes Lob. Es war überhaupt kein Problem im Essensplan zu wechseln. Ich habe mich sehr gut regenerieren können und würde jederzeit sofort wieder dort hinfahren. Ich kann die Klinik nur empfehlen. Wem der Parkplatz mit 5,- EUR am Tag zu teuer ist, der kann gleich nebenan für die Hälfte bei Herrn Struckmann (Urlaubsdomizil-Struckmann) parken. Ein pfunziger netter Typ. Am Besten vor Anreise reservieren (0162-6776 444). Es lohnt sich echt!!! Ansonsten würde ich jederzeit wieder diese Klinik wählen.

Leider vertane Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Leider falsch gewählt)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Die vorab Infos sind Mrketing geschönt)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (ist wirklich nicht ausreichend, insbes. die der Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (das klapt soweit)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (2 Sterne Ambiente)
Pro:
Sehr freundliche tägliche Ansprechpartner
Kontra:
fachlich bei weitem nicht entsprechend
Krankheitsbild:
Seelische Probleme, Tinnitus, div. Ausfallerscheinungen
Erfahrungsbericht:

Gleich zu Beginn, ich bedauere es sehr von Ende Februar bis Ende März meine Zeit in der Konzern Klink vertan zu haben.

Im Einzelnen, wie andere Beiträge schon aufzeigen, das Haus und die Rahmenbedingungen sind mit Errichtung 1996 stehen geblieben.
Das Frühstück und das Abendessen widerholt sich täglich in widerkehrender Monotonie. Das über Wochen ist nicht zu dulden. Das Mittagessen kommt, dem allmorgendlichen Foodfahrzeuges nach auch aus der "Dose". Jedenfalls schmeckt es so. Kurz, ich kam mir vor wie in einer schlechten Kantine.

Der Patient sollte sich mal mit den zu zahlenden Tagessätzen beschäftigen. Den Versicherungen ist die Qualität offenbar nicht so wichtig... Die Zimmer sind im Original Zustand. Vergleichbar 2.5 Sterne Hotel. Alle 14 Tage neue Bettwäsche, zweimal die Woche Handtücher.

Zur fachlichen Seite. Die Mitarbeiter sind ausgesprochen höflich und entgegenkommend. Widerkommende Patienten haben festgestellt, dass innerhalb zweier Jahre wohl nahezu die gesamte " Mannschaft" gewechselt hat. Offenbar ist das Zusammenspiel zwischen den Oderärzten, der GF und den Mitarbeitern etwas "schwierig" .

Für Patienten die speziell wegen der Kältekammer und der Sauerstoff Therapie die Einrichtung aufsuchen sei gesagt, dass die öfter "defekt" sind.
Ich habe eher die Vermutung, wenn nicht genug Patienten da sind, ist der Betrieb nicht gewinnträchtig genug und wird einfach gestrichen.

Insgesamt gesehen, ist dies eher eine Kureinrichtung mit ca. 80% Beamten die Ihren Vorruhestand vorbereiten. Das wird auch so zugegeben. Der „ Krankenhausbereich“ besteht bei ca. 160 Anwesenden aus ca. 20 Personen.

Es ist keine "echte" Krankenhaus Einrichtung mit z.B. intensiver Betreuung eines Patienten.
Dazu finden mit wöchentlich ca. 1,5 Stunden psychologischer Beratung recht wenig weitere hilfreiche Maßnahmen für wirklich kranke Betroffene statt. Der Rest ist Sport oder Beschäftigungstherapie.
Wenigstens einer der Oberärzte gehört meiner Meinung nach selber mal in eine wirksame Beratung, das ist nicht böse, sondern hilfreich gedacht !

In Summe, außer einem billigen Ostsee Urlaub ist mir nicht geholfen.
Sehen Sie sich aus meiner Sicht besser nach einer Alternative, klein und fein … nach.

Tolle Zeit in Heringsdorf, absolut super

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jederzeit wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auf Wünsche wird eingegangen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Eingang auf die Wünsche des Patienten
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen in der Klinik mit klassischen Burn-out.
Untergebracht war ich in einer Villa mit Zugang zur Klinik(gegen geringen Aufpreis).
Man ist auf meine Wünsche eingegangen und ich habe eine tolle Zeit (15.03.-12.04.2016)in Heringsdorf gehabt. Das in der Klinik gereichte Essen war hervorragend und abwechslungsreich. In den 4 Wochen hat sich kein Gericht wiederholt!
Besonders hervorzuheben ist das täglich, frische Salatbuffet zum Mittagessen. Das Hauptgericht wird am Tisch serviert.

Ich empfehle die Klinik uneingeschränkt!!!

2 Kommentare

Wilma6 am 22.04.2016

Sorry, aber unter frischem Salatbuffet verstehe ich etwas Anderes. Diese Meldung hier hatte ich nämlich freudig gelesen.
Ich bin seit Montag hier und die Hauptbestandteile des Salatbuffets sind eingelegte Gemüse. Mit Glück ein oder 2 Schüsseln Blattsalat. Fertig angerichtetet Tomatensalat, fertig angerichteter Gurkensalat, das wars an frischen Sachen. Ach ja, Möhrenraspel, Radieschenraspel.

  • Alle Kommentare anzeigen

Erfolgreicher Aufenthalte

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
im Winter im Ostzimmer(-Wind)undichte Fenster
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mehrfach war ich hier in Behandlung und immer zufrieden mit dem Klinikpersonal.Zuletzt war ich 2013 in der Kulmklinik.Ich kann nicht bestätigen , dass das Empfangs personal unfreundlich und nicht kompetent ist(war).
Ein Mangel waren die hohe Parkgebühr,undichte Fenster(bei Ostwind im Winter sind die Zimmer zur Ostseite kalt)und das kleine Schwimmbad (Standard nicht mehr ok.).
Insgesamt fühlte ich mich gut umsorgt
und gut aufgehoben in meinen "schlechten" Zeiten!

Jederzeit wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gute Fachkompetenz der Therapeuten
Kontra:
kann nichts gegenteiliges sagen
Krankheitsbild:
Angststörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Februar 2016 5 Wochen zur Reha im Haus Kulm. Ich kann nur Gutes berichten. Ich war das erste mal überhaupt zur Reha. Ich habe mich sehr wohlgefühlt. Die Therapien waren gut auf meine Bedürfnisse abgestimmt. Jederzeit konnte ich Therapien verändern oder rausnehmen lassen. Die sportlichen Aktivitäten wie Nordic Walking, Tanztherapie, Bewegungsbecken haben mir besonders gut gefallen. Das Essen war sehr lecker und abwechslungsreich. Die Physotherapeuten sind sehr speziell auf die Patienten eingegangen. Auch die Freizeitgestaltung war gut organisiert. Von Bowlen in einem Hotel an der Strandpromenade bis zum eigenen Kino in der Klinik. Wir hatten neben der Reha auch viel Spaß. Ich habe liebe Menschen kennengelernt, mit denen ich weiter Kontakt halten werden. Ich kann die Klinik nur empfehlen.

2 Kommentare

Usedom17 am 27.11.2016

Hallo,
ich komme im Febr. 2017 ins Haus Kulm. Ich bin auch zum ersten Mal an der Ostsee, und dass im Winter.
Ich hätte an dich ein paar Fragen dazu:
Ist es im Febr. eine Hartcore-Kur?
Was kann man im Febr. alles so machen? Ich könnte mir vorstellen, es wird ziemlich langweilig, wenn die Anwendungen fertig sin und draußen daß Wetter beschissen ist.
Ich hoffe es wird nicht so?

Gruß
Arnold

  • Alle Kommentare anzeigen

Empfehlenswerte Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nette Mitarbeiter von der Reinigung bis zu den Ärzten
Kontra:
keine Anmerkungen
Krankheitsbild:
chron. Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachlich qualifizierte Mitarbeiter. Von der Verwaltung angefangen ein gut geführtes Haus.
Besonders möchte ich die Patientenverwaltung
Frau Neitzel und Frau Franke hervorheben.
Sie sind der erste Ansprechpartner und repräsentieren die Klinik nach außer so, wie man es dann auch selbst während des Aufenthalts erleben kann. Einfach gut !!!

Mir hat der Aufenthalt sehr geholfen.

Durch meine jahrelange Tätigkeit bei der AOK Nordost sehe ich vieles bestimmt im Interesse der Patienten aber in diesem Fall wäre Kritik nicht angebracht.

Danke für die schöne Zeit

Wenn eine erneute Reha notwendig ist, würde ich ohne weitere Suche diese Klinik wieder wählen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 5 Wochen in dieser Klinik und habe nur positive Eindrücke gewonnen. Sehr freundliches, kompetentes Personal, auf das jeweilige Krankheitsbild abgestimmte zielführende Therapieanwendungen usw.
Ach über das Essen kann ich nur Positives berichten. Die Stellplatzmiete mit 5,00 € pro Tag finde ich für Patienten zu teuer. Ich habe daher bei Hr. Struckmann (gleichsehenden) angemietet, hier kostet der Platz pro Tag 2,50 €, sollte man aber vor Anreise fest machen (Fereindomizil Struckmann googlen).
Abschließend ist mitzuteilen, dass ich meine Rehaziele erreicht habe und bei Notwendigkeit jederzeit wieder diese Klinik auswählen würde.

Ich komme wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lage, Betreuung,
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Überlastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 4 Wochen bin ich heut wieder nach Hause gefahren. Ich habe diese Zeit sehr genossen und ganz liebe Menschen kennengelernt.

Bei manch Bewertungen frag ich mich ob es die gleiche Klinik war?! Egal ob Chefarzt, Co-Therapeuten, Putzfeen und Küche... Alles hat gepasst. Die Therapien wurden mit mir gemeinsam beim Erstgespräch besprochen und zusammen gestellt. Ich hatte die Möglichkeit "ja" oder "nein" zu sagen und Wünsche zu äußern. Natürlich muss man sich auch auf manches einlassen...so wie ich auf Atementspannung und Qi Gong, aber Dank "dem lieben" hab ich das gut geschafft! Danke Herr S.

Geschmeckt hat es mir auch. Klar gab es immer das gleiche, aber da viel Auswahl war konnte man sich seinen Teller nach Belieben zusammenstellen. Wollte man mittags einen Nachschlag hat ein Zwinkern gereicht ???? Dafür vielen Dank lieber Service.

Gefreut hab ich mich auch immer auf die Spasstherapeutin. Was haben wir gelacht....

Zum Glück hat das Wetter gut mitgespielt. Wir haben die Insel zu Fuss und mit dem Rad erkundet. Langeweile kam nicht auf.

Empfehlenswerte Klinik - Parken besser bei Urlaubsdomizil Struckmann

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Besonders hohes Niveau der Klinik
Kontra:
Zu hohe Parkgebühren, parken für die Hälfte bei Herr Struckmann direkt nebenan ist eine gute Alternative
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Erfahrungsbericht:

Nach vielen Monaten Wartezeit bekam ich endlich die Bewilligung für meine Kur und ich muss sagen sie war richtig gut. Viel Positives konnte ich mit nach Hause nehmen und in meinen Alltag integrieren. Kompetente Ärzte und Schwestern sowie freundliches Personal an der Rezeption, in der Küche usw. fügen sich zu einem harmonischen Gesamtbild. Jeder Euro Zuzahlung war es mir wert.

Allein die Parkgebühren fand ich mit 5,00 Euro am Tag ziemlich teuer. Doch ich hatte Glück und konnte mein Auto für gerade mal die Hälfte bei Herrn Struckmann (Urlaubsdomizil Struckmann) parken. Sein Grundstück liegt direkt neben der Klinik und tolle moderne Ferienwohnungen hat er auch noch dazu. Also wer günstig parken will und sonst auch mal in Heringsdorf Urlaub machen will - eine Klare Empfehlung von mir!!! Einfach mal googlen nach Urlaubsdomizil-Struckmann oder gleich anrufen 0162-6776 444 und einen Parkplatz für den Klinikaufenthalt reservieren

Es war sooooo schön !!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mehr als zufrieden, ich wurde wahr genommen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
die Fürsorge, das Verstanden werden, die Therapien
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als äusserst deprimierter und erschöpfter Mensch bin ich Ende August in die wunderschöne Klinik, Haus Kulm, angereist und nach 5 wunderschönen Wochen, nun nach Hause entlassen worden.

Ich bin überaus dankbar für all die wunderbaren
Erfahrungen, Therapien, Hilfen, Freundlichkeit,
Sauberkeit und das gute Essen.

Ich habe mich rundum wohl gefühlt und sehr sehr
viel Gutes wurde für mich getan. Das gesamte Personal von den Putzfeen bis zum Oberarzt war sehr um das Wohl der Patienten (natürlich auch um mich) bemüht.Die Therapien haben zu meinem jetzigen Wohlbefinden immens beigetragen, sowie natürlich die Therapeuten.

Die Eiskammer hat mir den entzündlichen Schmerz im Fuss genommen. Ich habe viel über richtige Ernährung gelernt und werde sie auch umsetzen.

Die Umgebung, die Luft und die schöne Lage hat alles abgerundet. Ich fühle mich sehr gut und werde den Aufenthalt dort in sehr dankbarer Erinnerung behalten sowie noch nachhaltig aus der dort gewonnenen Kraft schöpfen.
Ich möchte allen Therapeuten, Frau R. den lieben Putzfeen, Aerzten und die, die ich jetzt vergessen habe aufzuzaehlen von ganzem Herzen danken für die Kraft und Fürorge die ich erfahren und erhalten durfte.

Eine wunderbare Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das perfekte Programm
Kontra:
leider die Möwen während der Brutzeit ;-)
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Ich bin gestern nach 5 wunderbaren, ereignisreichen, wertvollen, hilfreichen, konstruktiven und heilsamen Wochen nach Hause zurückgehrt. Und ich werde so bald als möglich an diese Klinik zurückkehren!
Angefangen vom Betreten der Klinik bis hin zur Abreise war ich umgeben von Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Kompetenz. Von der Anmeldung, über Reinigungskräfte, Hausmeister, Küche, Verwaltung, Therapeuten, Physios bis hin zu den Ärzten war ich in guten Händen. Der Aufenthalt hat mir sehr viel gegeben und ich bin dafür sehr dankbar!
Herzliche Grüße an alle!
Holger Kasperski

Kuraufenthalt Haus Kulm

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal der Kältekammer umsorgt den Patienten sehr gut, Ausdauer und Geduld meines Psychologen
Kontra:
Chefarztvisite - in Eile, kein eingehen auf Patienten, kein Augenkontakt, eher befremdliches umgehen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Personal war immer freundlich, kompetent und Ansprechpartner auch in , für mich, schwierigen Situationen.

Das Zimmer war zweckmäßig eingerichtet, sauber und gemütlich. Das Essen war lecker und ausreichend. Ist man Vegetarier oder Veganer, natürlich auch bei Allergien, wird die Essensauswahl mit dem Patienten abgestimmt.

Die Therapien waren dem Krankheitsbild angepasst und abgestimmt. Fühlt man sich an einem Tag nicht gut, konnte man den Termin problemlos absagen.

Die Ostsee ist fußläufig gut zu erreichen. Bekommt man Besuch findet man rasch ein gutes Restaurant oder Eis für die kleinsten Besucher.

Parken ist eher schwierig. Es gibt wenig Stellmöglichkeiten in der Nähe der Kurklinik. Gut ist es, wenn man als Patient, eine Tageskarte für den Hausparkplatz organisiert. Dies ist ohne Probleme an der Rezeption möglich.

Schön aber auch etwas schlecht!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Lage, Sauna, Fitnessraum
Kontra:
Klientel, Verpflegung, Psychologische Betreuung
Krankheitsbild:
Psyche, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schön! Aber auch etwas unangenehm.

Schöne Klinik mit tollen Zimmern.
Gute Ausstattung und eine tolle Lage.


Die Anwendungen sind zahlreich und teilweise sehr intensiv.
Die psychologische Betreuung ist sehr kurz und, ich weiß nicht ob mich Frau S. wirklich richtig erfasst hat.
Jedenfalls muss man sehr viel selbst analysieren und interpretieren. Das ist total super, weil ich als Laie Null Ahnung von Psychosomatik habe.
Und der Grundsatz lautet, man ist an ALLEM Schuld! Schlimmer als ein Sträfling.





Leider lässt sich anhand der Art der meisten Patienten (nicht alle, aber viele), wie auch einiger Schwestern deutlich erkennen, das es sich nur um eine einfache Mittelschichtsklinik, für den Pöbel handelt.
Naja...die überzeugt Mittelklasse.



Wie sich manche Leute dort verhalten, und wie sie ihre Behandlungen verfolgen. Also ganz ehrlich, ich weiß beim besten Willen nicht, warum solche Leute eine Kur bewilligt bekommen. Es hat den Eindruck, dass sie keine Lust auf ihre normale arbeit haben.


Deswegen habe ich mich auch bei den Gruppentherapien zurück gehalten. Vor solchem teilweise ungebildetem und rücksichtslosen Menschen offenbare ich ganz bestimmt nicht meine persönliches Seelenleben. Also bitte.


Gut gefallen hat mir: -Organisatorische Betreuung,
-Meditative Morgengymnastik
-Sauna



Nicht gefallen hat mir: -Hoher altersdurchschnitt der Patienten,
-Die Verpflegung, weil immer die selbe Richtung. Gutbürgerliche Küche ist ja schön, aber nicht 5 Wochen lang.
Und diese weißen Frühstücksbrötchen.
Geklaut von den Tafeln??



Kann man sich nicht normal verhalten? Kennen das einige nicht aus ihrer normalen Entwicklung?

Jeder der dort ist, hat meistens ein Psychisches Problem. Seht es ein!


Und vorsicht mit den Fahrrädern...

5 Kommentare

Guruh99 am 12.08.2015

Ohweia, was ist das denn für eine Bewertung?
Möglicherweise hat Kurpatient große Probleme mit der Selbstwarnehmung ?
Anders kann ich mir die vorliegende Bewertung der Klinik nicht erklären.
MfG guruh99

  • Alle Kommentare anzeigen

Zwischenbilanz

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Interesse des Personals am Menschen
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatische Beschwerden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zwischenbilanz

Ich befinde mich nun seit dem 02. juni 2015 in der Inselklinik und kann mich nur lobend äußern angefangen
an der Rezeption .. Ärzte .. Therapeuthen .. CO-therapeuthen..Service und Reinigunsfeen .. alle sind stets und ständig darum bemüht das ich mich wohlfühle.

Visite ist sehr ruhig und ausführlich

TP-stunde im Zimmer mit der Sonne am Türrahmen 2 x wöchentlich ... sollte ein Zwischengespräch von mir gewünscht werden ist dies durchführbar ohne Problme !

Ich fühle mich hier insgesamt zu 100 % angenommen und sehr einfühlsam behandelt von allen ..wie vorstehend aufgeführt.


Dennoch gibt es ein Manko und zwar etliche rücksichtslose Teilzeitbewohner (das sind wir letztendlich ja alle nur) kamen fast regelmäßig so gegen 22:30 uhr in den Rauchsalon wie eine Herde wilder Tiere gestürmt so das eine normale Unterhaltung der Anderen nicht mehr möglich gewesen ist .. es war spürbar das Alk der Auslöser dafür war .. erfreulicherweise is ein Großteil dieser Teilzeitbewohner inzwischen abgereist und im Raussalon herrscht eine angenehme Stimmung..

Anmerken möcht ich jedoch zum Thema Rauchsalon noch eines und zwar..dieser wird um 23:00 geschlossen .. für schlaflose gibt es dann keine Möglichkeit irgendwo noch seiner Sucht (ja das isses) nachzugehen ohne gegen die Hausordnung zu verstoßen..

Aber sonst ist für mich wirklich alles supi und ich freu mich auf die folgende mir verbleibende Zeit der ich hoffnungsvoll entgegen sehe ..also ich kann die Einrichtung nur empfehlen

Lohnt sich nicht dafür zu kämpfen

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage und Sporttherapeuten
Kontra:
Ärzte und Psychotherapeuten
Krankheitsbild:
Migräne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ab Mitte März 2015 als Patientin in der Klinik und bin sehr unzufrieden mit meinem Aufenthalt, obwohl ich zunächst über Positives berichten möchte: Die Co-Therapeutinnen sind allse sehr nett, bemüht und warmherzig und die Lage des Hauses ist ein Traum. Auch möchte ich das Sportteam hier positiv hervorheben.

Leider kann ich dieses positive Fazit nicht über die Ärzte und Psychotherapeuten des Hauses ziehen. Auch ich hatte nicht das Gefühl, dass die Ärzte in irgendeiner Weise bemüht sind, den Patienten zu helfen. Der Chefarzt Romanowski reagierte beispielsweise aggressiv auf harmlose Nachfragen und legte einem nahe, die Klinik dann doch wohl besser zu wechseln oder zu verlassen.... Auch die anderen Ärzte sind nicht besser. So habe ich beispielsweise drei Tage vor meiner Abreise erst erfahren, dass es eine Schmerztherapeutin im Hause gibt. Nachdem ich schnell um einen Termin bat, erklärte sie mir süffisant, was sie alles mit mir gemacht hätte, dies ohne ein Wort des Bedauerns, dass ja hier wohl was schief gelaufen ist. Durch fehlende Organisation bekam ich auch erst an meinem letzten Tag des Aufenthaltes eine einzige physiotherapeutische Behandlung.
Fazit: Um dem Alltag zu entfliehen sicherlich mal ganz schön, mehr aber auch nicht.

2 Kommentare

InselClaudi am 13.11.2015

Es lohnt sich für die Klinik zu kämpfen. Ich fahre im Dezember das zweite mal in diesem Jahr in diese Klinik in Reha. Es kann immer mal was fehlen auf dem Therapie Plan war bei mir auch....aber dafür hat man mir einen Mund geschenkt um diesen auf zu machen und etwas sagen ..... bist selber Schuld.....

  • Alle Kommentare anzeigen

So nicht Herr Chefarzt!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr engagiertes Personal
Kontra:
Machtspiele des Chefarztes und seines Schülers(Psychologe)
Krankheitsbild:
Migräne
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im März/April 2015 Patientin dieser Klinik für 4 Wochen. Ich hatte mir die Klink selbst ausgesucht, da ich schon 2007 dort war und ich das Therapiekonzept und die gute Arbeit/Abstimmung der einzelnen Fachbereiche ( Arzt/Psychologe/Physiotherapeuten/Tanztherapeuten ect. schätzen gelernt hatte. Meine Freude und Motivation war hoch. Leider bin ich auf einen Chefarzt und Psychotherapeuten getroffen, die massiv Spiele gespielt haben nach dem Motto, was würden sie sich wünschen - Antwort Massage - da starke muskuläre Verspannungen vorhanden waren - nein, das bekommen sie nicht - das verstärkt ihr System, sorgen sie selbst für sich und ihre Entspannung....nur als ein Beispiel
Leider bin ich auf Grund dieser "Machtspiele" krank nach Hause gefahren, was eigentlich nicht Sinn und Zweck einer Kur sein sollte.
Insgesamt halte ich von der Klinik nach wie vor relativ viel, da alle Mitarbeiter sehr bemüht sind ob Küche, Reinigung, Empfang, Büro, Physiotherapie, Tanztherapie an dieser Stelle meinen herzlichen Dank!
Die Insel Usedom ist auch immer eine Reise wert.

Eine große Enttäuschung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Behandlung?)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Lage, Lage, Lage
Kontra:
Ärzte, Psychotherapie, Essen
Krankheitsbild:
Depression, Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich die vorhergehende Bewertung, wenn auch aus anderen Gründen, nur bestätigen. Haus Kulm ist nicht zu empfehlen.

Die mich behandelnde Ärztin interessierte nur mein Übergewicht, welches weder Auslöser noch Folge meiner Erkrankung war. Burnout, Schwindel oder Kopfschmerzen interessierten sie nicht. Um Massagen musste ich betteln und bekam sie erst, nachdem ich zugesichert hatte, gegenüber den anderen Patienten diese Großzügigkeit zu verschweigen.

Die psychologische Betreuung war ein Witz. Ein Einzelgespräch à 30 Minuten pro Woche, eine Gruppentherapie. Durch Krankheit der Therapeutin fiel die 2. Sitzungswoche aus und wir waren nur noch zwei Patienten in der dritten Sitzung, alle anderen waren bereits abgereist.

Natürlich kann ein Therapeut krank werden, aber kein Verständnis habe ich dafür, dass die Gruppentherapie erst in der 3. Aufenthaltswoche begann. Ich habe quasi 14 Tage verschenkt.

Ich hätte ja auch gerne eine andere Gruppentherapie besucht, aber von den meisten Angeboten erfuhr ich erst, als ich zum Ende der Kur meinen Bewertungsbogen ausfüllte.

Die Physiotherapie war zumeist in Ordnung. Das Bewegungsbecken war ein besseres Planschbecken, zu niedrig für Menschen über 1,70 und zu klein für mehr als 6 Personen (mein Rekord stand bei 8, 7 waren üblich). Und wenn dann noch Damen Angst um ihre Frisuren hatten, war an Bewegung nicht zu denken.

Essen ist Geschmackssache und mir hat es absolut nicht geschmeckt. Alles ziemlich fad, kaum Abwechslung, mich hat das ganze an längst vergangene Zeiten erinnert: Nur einmal pro Woche Bananen, ansonsten Äpfel, Ei zum Frühstück nur am Wochenende. Fisch aus Dose und Folienverpackung anstatt frisch vom Fischer.

Die Zimmer sind hellhörig und die Putzfrauen fangen schon um 5:40 morgens an, warum, wusste niemand zu erklären.

Gab's was Positives? Ja, die Lage ist traumhaft, in 5 Minuten am Strand. Heringsdorf und Usedom sind immer eine Reise wert. Bloß nicht diese Klinik.

3 Kommentare

igeline am 20.04.2015

sie machen mir angst ...ich werd in kürze auch im haus kulm sein.. hoffe jedoch das es mir so ergeht wie den anderen welche hier in 015 in der klinik waren und diese als positiv empfunden haben ...sollten sie sich nicht selbst mal hinterfragen warum es bei ihnen anders gewesen is ?

würd mich interessieren
gruß
igline

  • Alle Kommentare anzeigen

Absolut enttäuscht, wie dort mit Menschen umgegangen wird

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuthen, beonders Psychotherapeuthin
Kontra:
Schmerzärztin
Krankheitsbild:
Jahrzehntelange Migräne, Fibrobyalgie,Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte nicht den Eindruck, dass die Klinikärzte wirklich kranken Menschen, die am Ende sind und für die eine Reha ein Schritt in Richtung Gesundheit sein soll, helfen möchten. Kann man nicht funktionieren, ist man dort nicht willkommen und man muss die Reha abbrechen. Auf eine schlechte psychische Verfassung bzw. multiple gesundheitliche Einschränkungen gehen die Ärztinnen nicht ein, wenn die Schmerztherapie nicht nach Plan "X" durch den Patienten eingehalten werden kann, dann wird die Reha seitens der Klinik abgebrochen. Es interessiert auch keinen Arzt, wie man die Nachricht über den Abbruch der Reha wegsteckt. Ich hatte das Glück eine wirklich fähige Psychotherapeutin in der Klinik kennengelernt zu haben, die mich in diesem Zustand auffing.Meine behandelnden Ärzte sind fassungslos und sagten: "Aber wir haben sie doch dorthin geschickt, damit sie gesund werden, warum schickt man sie wieder zurück?

1 Kommentar

Ferdi67 am 05.05.2016

Hallo Krokoroli ich gebe Ihnen in allem Recht.Wenn man nicht so funktioniert kann wollen die Ärzte einen sofort loswerden und es interessiert sie überhaupt nicht wie man darunter zusammen bricht.Und DAS darf in einer Psychosomatik nicht sein.Als Ich 202 schon mal da war war es wunderbar aber es waren auch andere Ärzte in der Führung.

immer wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (rezeption schlüssel)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (ernährungsberatung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (physiotherapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (wurde sehr gut abgestimmt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (VORTRÄGE MONTAGS TOLL)
Pro:
ernährugaberaterin lehrküche physio.küche therapehten lage
Kontra:
rezeption reinigung
Krankheitsbild:
antipositas psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

HALLO!DIESE KLINIK IST EINFACH SUPER:OB ESSEN ERNÄHRUNGSBERATUNG LEHRKÜCHE THERAPEUTEN SCHWESTERN OBERÄRZTIN PHYSIO: ZIMMER ALLES TOLL:ICH KONNTE AUS DIESER KLINIK NUR GUTES MIT NACH HAUSE NEHMEN:ES WARE SCHÖNE 5 WOCHEN:WAS MIR NICHT GEFALLEN HAT WAR DIE REZEPTION:DIE DAMEN WAREN FREUNDLICH HATTEN FÜR ALLE FRAGEN EINE ANTWORT ABER::: DIE SICHERHEIT DER SCHLÜSSEL UND SOMIT AUCH MEINE:::MAN WUDE NIE NACH SEINEM AUSWEIS GEFRAGT JEDER ABER AUCH JRDER KONNTE AN DEN SCHLÜSSEL KOMMEN DER IM FACH LAG.WIR HABEN ES GETESTET;FÜR PATIENTEN MIT POSTTRAUMATISCHEN BELASTUGSSTÖRUNG DIE HÖLLE:ICH HABE DANN DEN SCHLÜSSEL NICHT MEHR ABGEBEN "IST DAS DIE LÖSUNG"DER ZWEITSCHLÜSSEL LAG TROTZDEM NOCH IM FACH:HAT MAN AUCH PROBLEMLOS OHNE WEITER NACHZUFRAGEN BEKOMMEN:DARÜGER SOLLTE DIE KLINIK MAL NACHDENCKEN:""ES MUSS NICHT SEIN""TROTDEM MÖCHTE ICH MICH BEI ALLEN MITARBEITERN DIESER KLINIK BEDANKEN:ICH KANN SEHR VIRL GELERNTES UND GEHÖRTES ZUHAUSE UMSETZEN:DANKE FÜR ALLES

Alles top! Man muss aber auch bereit sein, an sich zu arbeiten!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Lage der Klinik ist einmalig!
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 6.1. – 10.2.2015 in dieser Klinik und sehr zufrieden. So eine Reha steht und fällt sicherlich auch mit den Personen, die man vor Ort kennenlernt und was man selbst daraus macht. Hier hatte ich richtig großes Glück mit Kerstin, Kurti, Simone, Kathrin, Natalie, Hans-Hermann usw.

Man muss sich natürlich auch helfen lassen, sich öffnen und an den Therapien beteiligen. Nörgler gibt es überall. Die muss man einfach ignorieren und sich seine eigene Meinung bilden.

Das Personal vom Chefarzt über Ärzte, Therapeuten, Cotherapeuten, Physio, Küche, Reinigungspersonal, Rezeption waren alle freundlich, kompetent, hilfsbereit. Das liegt wohl auch etwas daran, wie man selbst dort „auftritt“.

Leider darf ich hier keine Namen nennen...... aber ein besonderer Dank geht an unsere Tamara und Birgit.....
?
Das Essen ist super, die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet. Ich hatte zwar ein kleineres Zimmer, dafür aber mit Meerblick.

Leider habe ich dort auch Leute getroffen, die sich an nichts beteiligt haben. Diese Leute wollten wohl nur aus ihrem Arbeitsverhältnis raus und in Frührente oder ähnliches. Wenn man kein Bock hat, an sich selbst zu arbeiten, sollte man den Anderen, die wollen, nicht den Platz in der Klinik klauen!!! Das macht mich einfach sauer!

Hier noch ein Tipp zu Parkmöglichkeiten: Rückwärtig vom Klinikparkplatz (Zufahrt links neben der Kirche) gibt es einen Parkplatz, der von Frau Arndt, Telefon: 038378-31648 verwaltet wird. Hier kann man rechtzeitig vor dem Kur-/Rehaantritt anfragen, ob ein Stellplatz frei ist.
Danke für die schöne Zeit an die Klinik und die netten Leute, die ich dort kennenlernen durfte. Die fünf Wochen gingen sehr schnell rum.

1 Kommentar

Jörg63 am 26.03.2015

Hallo, ich war selbst im gleichen Zeitraum dort (06.01. - 17.02.) und kann deinem Bericht in allen(!) Punkten nur zu 100% zustimmen.

sehr zu empfehlen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (viel besser, als erwartet)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr professionell)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Blick auf die Ostsee, was will man mehr?)
Pro:
engagiert und professionell
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Anfang an, war ich der Auffassung, hier bin ich in professionellen Hände! Das hat sich in den 5 Wochen, die viel zu schnell vergingen,nur bestätigt! Alle Mitarbeiter waren nicht nur freundlich, sondern sehr engagiert. Bitte, lassen Sie sich nicht durch evt. negative Beurteilungen beeinflussen, Ich persönlich, habe nur positive Erfahrung mit nach hause genommen! Ob Therapeuten, Arzt,Küche, Reinigungspersonal,Service...
Das wichtige für mich...ich nehme viel, von dem ,was ich dort vermittelt bekam,mit in mein weiteres Leben!
Und hier noch mal....mein ausdrücklicher Dank an das GESAMTE!(!)
Personal!! Sie waren toll!und haben mir sehr geholfen! DANKE!
PS. schöne Grüße, an die netten Leute,die ich dort kennen gelernt habe:-) Peter

1 Kommentar

InselClaudi am 02.03.2015

Da stimme ich dir zu 100% zu, Peter. Unsere Truppe War auch spitze.

LG Claudi

Hier wird Dir geholfen - nur wollen musst Du es schon selbst...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2ß14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch bei kurzfristigen Arztterminen - immer mit entsprechender Zeit für mich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr aufmerksames und einem zugewandtes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer sich auf persönliche Veränderung einstellt und mitmacht - dem wird bestens geholfen!

Sehr zugewandtes Personal in allen Bereichen, vom Chefarzt bis zur Servicekraft, habe ich ausschließlich hilfsbereite, freundliche und kompetente Menschen angetroffen.

Terminwünsche haben sich, sogar auch kruzfristig
realisieren lassen. Die Therapie wurde immer mit mir abgestimmt. Einfach toll, insbesondere Ärzte, die sogar Klartext sprechen können.

Therapeuten mit super Tipps, die ich nun und Heute sogar zu Hause mit spaß weiter anwenden kann und anwende.

Summary: Mir hat es phantastisch gut gefallen.

Ich werde die Inselklinik auf jeden Fall weiter empfehlen.

Sehr empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik verfügt über ein breit gefächertes Therapiespektrum und räumt dem Patienten hier auch Mitspracherecht ein. Anwendungen für Körper und Seele stehen in einem ausgewogenen Verhältnis. Den Verzicht auf feste Therapiegruppen empfand ich als sehr angenehm. Dies ermöglichst den Kontakt zu viel mehr Gleichgesinnten und engt nicht auf wenige Personen für den gesamten Aufenthaltszeitraum ein.
Das Klinikpersonal ist hoch qualifiziert und einfühlsam.
Die Qualität der Speisen ist sehr gut und Patienten mit Unverträglichkeiten erfahren die notwendige Sonderbehandlung.
Die geringe Entfernung zum Strand ist ein weiterer Pluspunkt. Ideal für Thalassotherapie und als Rückzugsort.

Wer selber will - dem wird auch geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08 /2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Behandlungen, Lage, Essen
Kontra:
manchmal zuviel Behandlungen an einem Tag
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mir hat es in der Klinik sehr gefallen. Es wurden viele Therapien angeboten. Das Personal hat sich gekümmert und man konnte mit allen Fragen zu den Schwestern oder Rezeptionsdamen oder auch allen anderen gehen und mir wurde geholfen.

Ich war dort im Sommer und bin jeden Tag sehr früh ins Meer schwimmen gegangen - herrlich.

Das Essen war schmackhaft, leider so gut, dass mir das Abnehmen schwer fiel bzw. ausfiel.

Allerdings gab es Patienten, die haben immer geblubbert, egal was es war. Zum Beispiel gäbe es immer den gleichen Salat. Daraufhin hab ich diesen gezählt. 16 verschiedene Salate und dazu 12 Dips u.s.w.

Ich würde wieder in diese Klinik fahren.

In meinem Fall leider nicht hilfreich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Lage, Küche
Kontra:
Chefarzt, Arztbehandlung
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Herbst 2014 für 5 Wochen im Haus Kulm. Die Klinik bezeichnet sich als Spezialklinik für Fibromyalgie und mit entsprechenden Erwartungen reist man dort natürlich auch an. Um es gleich vorweg zu nehmen: so eine Spezialklinik stelle ich mir definitiv anders vor. Fibromyalgie wird hier leider komplett auf die Psychoschiene geschoben. Dafür sorgt in erster Linie der Chefarzt persönlich. Schon in der ersten Woche hatte ich meinen Termin bei ihm. Ich hatte das Wort Fibromyalgie noch nicht ganz ausgesprochen, da wollte er mir auch schon Antidepressiva verschreiben ohne sich überhaupt mit meiner Vorgeschichte vertraut gemacht zu haben - in meinen Augen unverantwortlich. Als nächstes konnte ich mir dann anhören, dass ich die Klinik voll arbeitsfähig wieder verlassen würde - der Mann ist Hellseher.

Die Klinik selber ist wirklich schön, in zweiter Reihe zum Strand super gelegen, mit ausreichenden Freizeitangeboten, gutem Essen und sehr netten Personal. Die Therapeuten sind kompetent, gut gelaunt und geben sich alle Mühe, die Patienten zu mehr Eigeninitiative zu bewegen und nicht nur auf Tabletten zu vertrauen.
Sehr schade ist, dass Anwendungen einfach ausfallen, wenn der entsprechende Therapeut im Urlaub ist. Das ist besonders für die Leute bitter, die jahrelang für ihre Reha gekämpft haben.

Die psychotherapeutischen Einzelgespräche sind mit einer halben Stunde pro Woche sehr kurz gehalten. Das Konzept der Klinik setzt da eher auf Gruppentherapien.

Die ärztliche Behandlung ist in der Tat ein Witz. Es gibt im Haus eine Schmerzärztin für Fibro. Leider hatte sie während meines Aufenthalts Urlaub. Ersatz gab es nicht. Stattdessen wurde ich einem ehemaligen Militärarzt zugewiesen; der Umgangston war dementsprechend, die Deutschkenntnisse unzureichend und Feingefühl nicht wirklich vorhanden. Das ist definitiv kein Arzt, dem die Frauen vertrauen und so hat man die Termine einfach irgendwie über sich ergehen lassen statt Hilfe zu bekommen.

Abschließend kann man sagen, wer sich erholen will und sich mit seiner Krankheit noch nicht groß auseinandergesetzt hat, kann hier sicher einiges mitnehmen. Für mich persönlich war es gut, einfach mal rauszukommen, sich um nichts kümmern zu müssen, Sport zu machen und stundenlang am Strand spazieren zu gehen. In der Sache an sich hat mich die Reha leider nicht weitergebracht.

2 Kommentare

rissi01 am 02.12.2014

Danke, sehr gut geschrieben.
Ich kann mich der Bewertung anschließen.
Den Namen "Kompetenzzentrum für Fibromyalgie" hat diese Klinik -LEIDER- nicht verdient.
Auch ich habe mich von der Bezeichnung täuschen lassen.

Dem Lob für Lage, Küche und Therapeuten kann ich mich nur anschließen.
Und mein Zimmer war zwar nett und klein, aber mit Meerblick und sauber (Danke den fleißigen Feen)

Doch in 5 Wochen magere 3 Physio-Einzeltherapien, die sich 20 min auf den Schlingentisch beschränkten...
Sonst Gruppe, Gruppe, Gruppe.
Den Therapeuten gebe ich nicht die Schuld, Diese waren auch lieb toll (Hr. Seifert erfrischend, aber auch die Anderen-Danke- Ihr habt getan was Euch möglich war...).

Da solche Kliniken in der Regel auf Gewinnmaximierung ausgelegt sind, wird eben auf Gruppe gesetzt - Sparmaßnahmen eben! Sehr schade für die Patienten!

Ärztliche Behandlung: ein Scherz!
Der Verdacht keimt auf, das da mit gewissen Pharmakonzernen zusammengearbeitet wird.
Schnelle übereilte Verordnung von Antidepressiva trotz Medikamentenunverträglichkeit. "Versuchskaninchen"?

Und spricht man Alternativen an, hört man:
"Fibromyalgie, Sie bilden sich die Schmerzen ein - Alles nur Kopfsache"

IM Flyer wird damit geworben, das die Klinik Naturheilverfahren anwendet, aber auch ich war leider zur falschen Zeit dort (Urlaub dieser Ärztin) Schade, schade schade!!!

Also liebe Fibro´s: Hier fehlt das Verständnis und Ihr nicht wirklich richtig hier!

  • Alle Kommentare anzeigen

Nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Hygiene, Sauberkeit, Chefarzt
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die vielen positiven Berichte kann ich gar nicht nachvollziehen. Ich war im Oktober 3 Wochen in der Klinik und hätte auch nicht für Geld in diesem Haus verlängert. In meinem Zimmer standen abgewetzte Möbel mit aufgeplatztem Polster, in der Dusche und Lüftung befanden sich Schimmel. Die Dusche wurde in den 3 Wochen nicht einmal gereinigt! Nach mehrmaligen Ansprechen wurde auch keine Abhilfe geschaffen.
Die Klinik wirbt mit dem Motto " Raum für die persönliche Entwicklung" zu bieten. Habe nicht erkennen können, wo dieser "Raum" war. Im Gegenteil - man wird von 22.30Uhr bis 06.30Uhr eingesperrt! Das hat mir erhebliches Unbehagen verschafft, ich bin ein erwachsener Mensch und kann schon selbst entscheiden. Nur in der Klinik Kulm nicht. Es ist schon sehr tiefer Osten, östlicher geht es kaum. Auf dem Klinikgelände sind Dutzende von Kameras die nichts anderes tun, als die Patienten zu überwachen.
Der einzige Lichtblick waren die Therapeuten die allesamt ganz engagiert und mit viel Freude an die Arbeit gingen. Das Essen ist okay, aber mehr auch nicht.
Ich kann nur jeden empfehlen, die Klinik weiträumig zu meiden.

3 Kommentare

rissi01 am 02.12.2014

Hmm, ich muß grad schmunzeln:
Nachts Raum für persönliche Entwicklung?

Sorry, ich war von den Anwendungen sowas von platt, da habe ich in der Regel geschlafen.

Das ist nun mal eine Kurklinik und kein Urlaubsresort!

  • Alle Kommentare anzeigen

Top Klinik für psychosomatische und psychiatriche Erkrankungen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top-Therapeuten ( nett , hilfsbereit und kompetent)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Individuelle Therapie mit Selbstbestimmung zum Behandlungsplan
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen, Angststörungen, Anpassungsstörungen, Burn-Out
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Therapeuten sind sehr kompetent und gehen auf deine eigenen Probleme intensiv ein. Das Küchenpersonal sowie die Rezeption sind sehr nett und helfen dir immer weiter. Die Zimmer sind gut ausgestattet und das Reinigungspersonal sehr, sehr nett und hilfsbereit.
Standort der Klinik direkt an der Ostsee ideal.

Angenehme Athmosphäre, aber um Anwendungen muss gekämpft werden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Motiviertes Personal
Kontra:
Sparzwänge am Therapieplan erkennbar
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches, motiviertes und engagiertes Personal (Therapeuten, Schwestern, Service), teils renovierte Zimmer, gutes Essen, gute Lage, angenehme Umgebung.
Schlechter Netzempfang (D2), WLAN im Haus funktioniert nur teilweise und ist sehr teuer.
Kältekammer an mehr als einem Viertel der Aufenthaltstage defekt oder nicht voll funktionsfähig. Ein psychotherapeutisches Einzelgespräch in 3 Wochen ist für eine psychosomatische Klinik zu wenig.
Trotz mehrfachen Fragens und orthopädischer Probleme keine Massagen bekommen.
Eindruck von Mitpatienten, die schon mehrfach hier waren: Niveau hat stark nachgelassen.

Mein Gesamteindruck: Angenehme Atmosphäre, sehr motiviertes Personal, aber der betriebswirtschaftliche Erfolg der Klinik scheint der Geschäftsführung über dem Wohl der Patienten zu stehen. Schade...

In der Anstalt ;-)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (wenig Kontakt, "tüteliger" Arzt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Der Klangschalentherapeut, Therapeutin der Frauengruppe, Qi Gong am Strand
Kontra:
Essen, Reinigung
Krankheitsbild:
Z.n. Hörsturz, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt bin ich mit meinem Aufenthalt zufrieden.

Ein Großteil der Therapeuten aus allen Fachbereichen ist top! Das Personal ist überwiegend sehr freundlich und kompetent. Ausnahme eine Dame der Rezeption, die eher lust- und lieblos war.

Warum allerdings die Küche hier so vielfach gelobt wird, kann ich nicht nachvollziehen. 5 Wochen jeden Morgen und Abend das gleiche Essensangebot,mittags und abends stets der gleiche Salat. Ich hatte auch eher das Gefühl, daß es eher Fertigsachen und TK-Gemüse war...obwohl behauptet wurde, daß nur frische Zutaten verwendet werden.

Absolutes Highlight ist natürlich die Strandnähe.

enttäuschend

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gut gelegen
Kontra:
hat kaum was gebracht
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom, Tinnitus
Erfahrungsbericht:

Die Klinik, die Zimmer, Behandlungsräume ec. sind in sehr gutem Zustand. Die Klinik liegt sehr günstig zum Strand und zum Stadtzentrum. Das Frühstück ist in Ordnung, das Mittagessen geht so, das Abendessen ist nicht sehr abwechslungsreich, es gibt jeden Abend Brot, Hering, Wurst und Käse und verschiedene Salate, für eine Woche ja in Ordnung, aber bei 3 und mehr Wochen wird es sehr eintönig.
Die ärztliche Behandlung war ein Witz, wäre diese nicht gewesen, wäre es nicht negativ aufgefallen. Die psychotherapeutische Behandlung war in Ordnung, aber mit insgesamt 1 1/2 Stunden in 3 Wochen einfach zu wenig.
Die Konfliktbewältigung oder auch Stressbewältigung empfand ich als überhaupt nicht zielführend. Mir die Probleme von anderen Menschen an zu hören und diese dann zu "beurteilen", bis hin zu versuchen hier Hilfestellungen zu geben ... na besten Dank auch .. hab mit meinen Problemen genug zu tun.
Sehr schön waren alle sportlichen Angebote, wie Aquagymnastik, Nordic Walking, Schulter-Arm-Gymnastik ec.: die Sport- Therapeuten alle kompetent und motiviert.
Bei meinen Problemen konnte man mir nicht wirklich helfen. Z. B. mich "entschleunigen". Nichts desto trotz war ich nach drei Wochen entspannter und erholt.

es war super

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
das Physio-Team, Schwestern, Rezeption, Lage der Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
Angste/ Panik, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 15.04-27.05.14 in der Klinik. Jetzt bin ich schon 7 Wochen wieder zu Hause und muss sagen, dass ich immer noch sehr von meinem Aufenthalt profitiere!!!
Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt, von Anfang an sehr gut betreut und freundlich behandelt.
Ein großes Lob geht an das gesamte Physio-Team. Es hat immer großen Spaß gemacht, egal welche Anwendung man hatte. Die gute Laune der Therapeuten hat einfach angesteckt.
Auch geht ein großes Lob an das gesamte Küchenpersonal, die uns immer mit leckeren Essen versorgt haben und fasst alle Wünsche erfüllt haben.
Auch danke ich meinen Psychologen und den Ärzten, die mir viele Tipps gegeben haben, die ich heute noch in meinem Alltag gut umsetzten kann.
Auch einen großes Danke an die Rezeption, die einem auch immer gerne zur Hilfe kamen.
Die Lage der Klinik hat natürlich auch einen großen Teil dazu beigetragen, dass ich mich so gut erholen konnte. Traumhafte Strände, das Meer... einfach toll!!! Ein schönes Fleckchen Erde dort!!!
Nochmals "vielen Dank" an alle, die mir geholfen haben, wieder ein Stück mehr leben zu können.
Ich werde die Klinik auf jeden Fall weiter empfehlen...
VIELEN DANK!!!!!!!!!!!!!!

Größtes Lob

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
nichts, was die Klinik betrifft
Krankheitsbild:
Depressionen und Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 27.03. - 06.05.2014 zur psychosomatischen Behandlung dort. Mein Eindruck vom Personal, der Küche und den Behandlungen ist absolut spitze.
Das gesamte Personal, vom Hausmeister bis zur Leitung bemüht sich sehr, auf die Patienten einzugehen. Man wird überall ernst genommen und fühlt sich sehr gut aufgehoben.
Die Küche verdient vom Essen und den Servicekräften nur größtes Lob. Es hat in den ganzen 6 Wochen immer geschmeckt und es war überhaupt kein Problem im Essensplan zu wechseln.
Ich habe mich sehr gut erholen können und würde jederzeit sofort wieder dort hinfahren.
Ich kann die Klinik nur empfehlen.
Danke an alle im Haus Kulm.

Ein Traum

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Meer für die Seele
Kontra:
DIe Putzfrauen :(
Krankheitsbild:
Soziale Phobie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 11.03 bis zum 15.04.2014 in Haus Kulm gewesen,Und muss sagen nachdem Kai aus der Kiste weg war ging es für mich Bergauf in der Klinik.Man muss das Haus Kulm wirklich in allen bereichen in höchsten Tönen loben von der Putzfrau bis hin zur Küche,eigentlich alle Mitarbeiter sind so Freundlich das habe ich in noch keiner anderen Klinik erlebt!.Alle die was negatives über Haus Kulm geschrieben haben kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen,da man sich wirklich um jedes Problem gekümmert hat.Das einzige was mich da gestört hat ist das man seinen Therapie Plan nicht mitgestalten kann so wie der Patient meint was ihm gut tun würde.Das Essen in Haus Kulm ist ein Traum,dem Koch merkt man an das er mit Leidenschaft Kocht und Spaß an seinem Beruf hat(Gebt dem Mann eine Gehaltserhöhung^^).Der Chefarzt Herr Dr. Romanowski hat immer ein offenes Ohr für jeden und versucht zu helfen wo er kann.Die Zimmer sind zwar ein kleines wenig mitgenommen,aber das bleibt beim wöchentlichen wechsel der Patienten ja nicht aus,und ich habe mich da trotzdem wohl gefühlt und alles gehabt was ich brauchte.Dem Herrn Spies und Frau Herwig habe ich eine ganze menge zu verdanken das es mir momentan so geht wie es mir geht:Nämlich gut,dafür ein danke.Alles in allem ist Haus Kulm auf jeden Fall zu empfehlen.Mehr so Kliniken bitte!Lg Sven

Alles im Grünen Bereich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Rehe / AngstPatient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 6.1-11.2 2014 in der Inselklinik. Da ich Angstpatient bin hatte ich große Schwierigkeiten mich auf die Klinik einzulassen. Man hat mich vom ersten Moment gut Betreut, ist auf mich und meine Beschwerden eingegangen und hat meine Ängste Berücksichtigt. Ich fühlte mich gut aufgehoben und auch ernst genommen. Das Gespräch mit mit den Chefarzt fand ich gut und Informativ...er schlug mir vor die Medikamente zu ändern was ich nicht wollte und von ihn auch Akzeptiert wurde. Meine Ärztin die auch gleichzeitig meine Psychologin war hat mich toll beraten und ist immer auf meine Wünsche eingegangen. Sie half mir sehr auch in Momenten wo ich sehr Negativ eingestellt war. Man hat mir von Seiten der Klinik Möglichkeiten geboten auch zu Hause mit meinen Ängsten Hilfe zu bekommen.
Die Therapeuten waren alle sehr Kompetent und haben mir mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Ihr gute Laune hat oft geholfen etwas zu tun zu was man eigentlich keine Lust gehabt hat. Im Bewegungsbad in der Kältetherapie und auch bei allen anderen Gruppen habe ich mich gut und Sicher gefühlt. Besonders das Küchenpersonal möchte ich hier hervor heben. Sie sind so unheimlich Nett und hilfsbereit und das Essen war immer Lecker und toll. Das Reinigungspersonal sind die guten Geister im Haus immer war das Zimmer sauber und Ordentlich....(ich würde ihnen einfach mehr Zeit geben die Damen waren immer sehr im Stress.) Man fühlte sich bei der Freundlichkeit die in diesen Haus herrscht immer Wohl und ich wäre gerne länger geblieben. Meinen Dank an allen die in diesen Haus Arbeiten!

Nie Wieder !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Sportlehrer, Physio und Tanztherapeuthen, Küche, Lage der Klinik
Kontra:
anmaßendes, inkompetentes Verhalten des Klinikchefs.
Krankheitsbild:
Angsterkrankung / Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 07.01.bis zum 11.02.2014 zur Rehabilitation mit einer Angsterkrankung und depressiven Zuständen in dieser Psychosomatischen Fachklinik.
Ich bin seit zwei Tagen zurück und habe mich noch nicht erholt.
In der Chefarztvisite wurde mir nach einer knappen Begrüssung vom Chefarzt mitgeteilt, das ich lt Akte nicht krank genug wäre für eine Berentung, Umschulung oder andere Berufliche Maßnahme.( Ich hatte noch gar nicht danach gefragt !) Außerdem müsste ich mich wohl mal medikamentös einstellen lassen, ansonsten könne ich auch gleich Nachhause fahren, da ich dann ja wohl gesund wäre. Eine vernünftige Medikation gehöre eben in eine Therapie, schließlich solle ich ja FUNKTIONIEREN, oder ob ich einen reichen Mann Zuhause hätte, der mir meine Erkrankung finanzieren kann. Als ich wieder Luft bekam, war meine erste Frage, ob der Herrr Doktor eigentlich wissen möchte wie es mir geht?. Daraufhin erhielt ich die Antwort, es sei nicht seine Aufgabe danach zu fragen, sondern mich schnellstmöglich wieder fit für den Beruf zu machen.

Ich kann nur dringend davon abraten, an solch einen Psychater zu geraten.

Das ganze Klinikpersonal gibt vom Physiotherapeuten bis zum Sportlehrer von den Fachkräften der Küche, über die Rezeption, die Co Therapeuten,Ergo und Tanz Therapie usw... in ihrem beruflichen Rahmen einfach nur ihr Bestes, ich würde sagen Allerbestes, kann jedoch ein solch schockierendes Erleben mit dem Chefarzt nichts ausgleichen. Ich bedanke mich trotzdem bei all diesen liebenswerten und emphatischen Menschen für ihre Zuwendung.

Kurzum, um sich nach einem Krankheitsprozess sportlich auszutoben und in einer wunderschönen Gegend zu erholen ist das Haus sicherlich optimal. Um konkrete Hilfestellung zu erhalten bezüglich einer psychosomatischen Erkrankung mit ernsthaftem Ausmaß komplett ungeeignet. Die Chefarztvisite spricht glaube ich ausreichend für sich.
Ich habe schon viel erlebt, soetwas hoffentlich nie wieder.

Krankenhausabteilung top!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke an das gesamte Team insbesondere an Chefärztin)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
psychologische Behandlung, Physio, Fürsorge, Umgebung, Krankenhausabteilung
Kontra:
ein paar Behandlungen am WE wären sinnvoll
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich nahm an einigen sportlichen Aktivitäten teil, die durch die "Physios" gut gestaltet wurden. Man hatte immer Spaß am Sport, auch wenn der Muskelaufbau (im Fitnesscenter)noch so anstrengend war oder man sich die Bauchmuskeln bei der Wirbelsäulengymnastik überanspruchte. Es gibt in der Klinik viele Möglichkeiten der sportlichen Betätigung von dem gerade erwähnten bis Schulter-Arm-Sport, Aqua-Sport, Ergometer-Training, Nordic-Walking, Becken-Bein-Sport usw., aber auch was zur Beruhigung wie Atementspannung und Muskelentspannung nach Jacobsen. Ich befand mich weiterhin in einer Einzelt-Physioherapie bei Herrn S., was sowohl mein körperlichen als auch seelischen Wohlbefinden gut tat. Daneben gibt es noch psychologische Gruppen wie die Körperwahrnehmung und das Gestalten. Beides wirklich zu empfehlen, allerdings muss man sich gut darauf einlassen können. Sowohl Frau H. als auch Frau P. machen ihre Aufgabe gut.
Die Fachkompetenz des Sozialarbeiters in der Klinik möchte ich ebenfalls hervorheben.
Das Essen war gut, die Zimmer ebenfalls (nur etwas hellhörig), Rezeption freundlich und die Putzfrauen taten ihre Arbeit (hatten allerdings wenig Zeit meines Erachtens).
Es war schon fast wie mein zweites Zuhause.
Natürlich muss man sich auf alles einlassen können und an sich selbst arbeiten, was in meinem Fall mit ständigen Auf und Ab gekennzeichnet war, aber gut durch alle Beteiligte aufgefangen wurde. Ich bin dankbar, dass ich die Zeit hatte, dankbar für die Fürsorge. Der Abschied fiel/fällt mir sehr schwer und das sollte den Lesern zeigen, dass die Zeit für mich wirklich wertvoll war, sonst wäre ein lässiges Bye Bye wohl an der Tagesordnung gewesen. Also die Krankenhausabteilung, Physio, Sozialarbeiter und das Freie Werken sind empfehlenswert.
Gut wären einige Therapien am Wochenende.
Großen Dank auch an Frau N. für die Freizeitgestaltung.
Goodbye.

1 Kommentar

Angel80 am 12.10.2014

Die Fluktation wird immer größer und nun habe ich mit Erschrecken festgestellt, dass manche Indikationen rausgenommen wurden, wie mein Krankheitsbild. Ist man zu anstrengend oder fehlen die Experten, die die Klinik mittlerweile verlassen haben?
Schade, dass sich soviel verändert hat, wie ich auch von einigen Leuten erfahren habe, die wieder hin kommen wollten, aber es nicht mehr werden. Und solche wie ich werden derzeitig leider ausgesperrt. Mal sehen, wie sich die Zukunft der Inselklinik Heringsdorf gestaltet.

Ich möchte nochmal darauf verweisen, dass meine Bewertung den Stand von Oktober 2013 bis Februar 2014 widerspiegelt. Danke nochmal an allen von damals, an die damaligen Ärzte, die jetzt noch dagebliebenden Phyisotherapeuten, die Gestaltungs- und Körperwahrnehmungtherapeuten. Ich wünsche allen alles Gute.

Krankenhausabteilung top!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke an das gesamte Team insbesondere an Chefärztin)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
psychologische Behandlung, Physio, Fürsorge, Umgebung, Krankenhausabteilung
Kontra:
ein paar Behandlungen am WE wären sinnvoll
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich zum zweiten Mal in der Krankenhausabteilung des Haus Kulms befunden. Es war eine intensive und wertvolle Zeit. Bei diesem Aufenthalt hatte ich die Chefärztin der Krankenhausabteilung als Psychologin und Ärztin gleichzeitig. Das was sie in den Wochen erreicht hat, wurde in der amublanten Zeit die ich vorher schon einige Jahre hatte nicht erreicht. Viel Engagement,Fürsorge, Geduld, klare Ansagen, Menschlichkeit, Fachwissen und man merkt, dass ihr der Beruf und der Mensch am Herzen liegt-und nicht das materielle oder die zu absolvierenden Stunden! Leider hatte ich da auch eine negative Erfahrung in der Abwesenheit von ihr mit der "Vertretung". Dazu muss ich aber auch sagen, dass nicht jeder Mensch gleich ist, genauso wie nicht jeder Psychologe gleich ist. Bei der Vertretung hat es einfach nicht gepasst in diesem Jahr, obwohl ich sie schon letztes Jahr ein paar Wochen als Psychologin hatte. Ich hatte auch ein paar Visiten mit Frau M. (einer anderen Psychologin) und muss sagen, danke für die Gespräche und das aufmuntern in der Abwesenheit von Frau Dr. K. in der Silvesterwoche!
Hätte ich meine Psychologin (Chefärztin) "einpacken können", hätte ich sie gern mit nach Hause genommen und weiter mit ihr gearbeitet. Sie hätte mir bestimmt noch sehr weiter helfen können, deswegen schreibe ich diese Zeilen auch mit einem weinenden Auge.Es wird nämlich strukturelle Veränderungen in der Klinik geben.
Hervorheben möchte ich auch die Schwestern der Krankenhausabteilung, die Nachtschwestern und Schwester S. und A. von der Reha-Abteilung. Sie standen mir immer hilfreich zur Seite, egal ob ich weinte,"fluchte" oder lachte. Ich fühlte mich geborgen, auch wenn öfter Klartext mit mir geredet wurde, was ich manchmal dringend brauchte.Danke.
Die Absprache im gesamten Team war einmalig-jeder wusste immer gleich bescheid, was so los war - dem einen oder anderen mag das seltsam oder zu überwacht vorkommen, allerdings ist das wichtig, um eine sinnvolle Therapie zu gewährleisten.

3 Kommentare

Usedomfan am 10.02.2014

Ich war bereits 3 mal in der Reha- Abteilung im Haus Kulm : 2003, 2008 und 2012. Ich bin immer schweren Herzens wieder in den Alltag zurückgekehrt . Die Zeit dort war mir besonders wertvoll. Darum würde ich gern wissen, welche strukturellen Veränderungen geplant sind! Was erwartet mich, wenn ich hoffentlich dort wieder einige Wochen verbringen kann?

  • Alle Kommentare anzeigen

Wundervolle Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 09.12.-30.12.2013 in der Inselklinik "Kulm". Alle Mitarbeiter waren äußerst freundlich sowie stets bereit bei Problemen zu helfen. Die Behandlungen und das gesamte Ambiente haben mir sehr gut gefallen. In allen Bereichen waren die Mitarbeiter angagiert und sie haben besonders in der Weihnachtszeit für eine stimmungsvolle Atmosphäre gesorgt. Ich möchte mich bei allen Mitarbeitern bedanken. Leider war die Zeit zu kurz, um sich vollständig zu erholen. Ich war mir am Anfang nicht sicher, ob ich verlängern möchte und durch die Weihnachtsfeiertage war es leider später nicht mehr möglich. Natürlich war es auch wichtig Kontakt zu seinen Mitpatienten zu haben, um diese tolle Atmosphäre zu genießen. Da hatte ich besonders viel Glück und konnte dadurch meinen Aufenthalt genießen. Vielen Dank auch an meine Mitpatienten.

Bissel mitmachen muss man schon...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kommunikation
Kontra:
nichts für Schwerkranke
Krankheitsbild:
F 45.41
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Reha-Modell der Klinik basiert auf Kommunikation im Dialog.Das hat mich sehr beeindruckt und fordert natürlich auch.Therapiepläne werden in Kooperation erstellt und haben auch Vorschlagscharakter.Das bedeut:Wem diese Menge zuviel ist darf intervenieren, wer damit lange Weile hat und nicht mit sich allein sein kann auch. Unterschiede im Therapieumfang sind durch den Reha-Status und den Kostenträger bedingt. So gibt es Reha, Akutbehandlung und auch Krankenhausbehandlung.
Natürlich bleibt die Dynamik des Arbeitsmarktes auch bei der Inselklinik nicht vor der Tür. Es gibt Fluktuationen, eine dünne Personaldecke, wechselndes Personal, etc. Diese Prozesse versucht das Bestandspersonal so gut es geht im Klinikalltag zu handhaben, dass für mich beeindruckend war. Es ist deutlich wahrnehmbar, dass es zwischen Leitung und Personal keine Augenhöe gibt. Auf der einen Seite muss die Klinik eine kosteneffiziente Gesundheitsfabrik sein, auf der anderen Seite sind gerade die Gäste der Inselklinik eine besondere Klientel. Diese beiden Seiten erzeugen ein Spannungsfeld, innerhalb dessen man sich finden kann, aber auch nicht alles auflösen kann.
Die Zimmer der Klinik sind in unterschiedlichem Renovierungszustand, der andauert. Es ist durchaus eine Überlegung wert, den Tagessatz bei den Kostenträgern zu erhöhen, anstatt die hohen Parkplatzkosten, Waschen, Trocknen, Internet,... auf die Gäste abzuwälzen. Die Küche ist tatsächlich sehr kooperativ, gerade auch bei speziellen Ernährungsformen. Schade fand ich persönlich das es zwar Seminare gibt, in denen über Biofeedback/Resonanz referiert wird - die Methode selbst aber aus Kostengründen nicht angeboten wird. Kostenintensives WiFi/WLAN ist in nur am Empfang möglich und es gibt nur einen einzigen PC. Insgesamt ist das Haus eine Reise wert, sofern ein gewisser Grad der Mitwirkung möglich ist. Für stark instabile, immobile oder schwerkranke Personen scheint es weniger geeignet.

Ich kam nach 3 Wochen erholt und dankbar von der Kur.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 25 Jahren meine erste Kur! Ich bin 75, litt unter Gehörsturz, Gleichgewichtsstörungen und Tinitus. Ich habe mich sehr gut erholt, das Team war hilfsbereit, kompetent und unterstützte mich sehr. Das Zimmer war großzügig und modern eingerichtet, ich bekam ein Einzelzimmer, obwohl ich kein Privatpatient bin. Das Essen war gut und ausreichend. Das Angebot hat mir gefallen und ich würde gerne wieder kommen.
Mein Dank geht an das ganze Team.

Deprerssion u.a.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
freundliches Personal, stets bemüht den Patienten im Rahmen der Möglichkeiten zu helfen
Kontra:
Personalmangel, zu wenig Therapien
Krankheitsbild:
rez. depressive Störung, HWS.LWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im August/September 5 Wochen in der Klinik, zum 2.ten Mal nach 2012, ich kann mich nur positiv über das gesamte Personal angefangen von den Reinigungskräften bis zu den Ärzten/Therapeuten äußern.
Leider war die Stimmung in 2013 auch nach meinem Empfinden sehr angespannt, sicher auch durch den plötzlichen Tod einer Ärztin ???? !!!
Leider konnte bei mir nach den 5 Wochen keine nennenswerte Besserung festgestellt werden, was ich aber nicht den behandelnden Ärztinnen anlasten möchte, da ich für viele Dinge noch nicht bereit war diese anzunehmen.
Auch kann man nach 5-6 Wochen keine Wunder erwarten und man muß selbst mit sich arbeiten und den Klinikaufenthalt als
Impuls und Hilfestellung ansehen.

Dank an die Mitarbeiter - Schande über das establishment

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (...durch das, was ich mir selbst herausnehme)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (was die Mitarbeiter machen.....)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ganz tolle Mitarbeiter!
Kontra:
Kapital-Feudalismus reinsten Wassers!
Krankheitsbild:
Burnout m. suizidalen Phasen, div. Schmerzsymtomatiken
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin gerade von einem 6-wöchigen Aufenth. zurück und schreibe diesen Bericht mit einem kleinen Abstand, um meine Gefühle setzen zu lassen.

- Lage: toll
- Mitarbeiter: super-freundlich und motiviert
- Essen: sehr gut und ausreichend
- Zimmer: ausreichend und gut
- Sauberkeit: toll - liegt ja auch an mir selber mit ;-)
- Parkplatzsituation: sehr schlecht und sau-teuer für zahlende Patienten (!); Anstieg von EUR 1,50 auf EUR 5,- pro Tag!
- Gesamtstimmung: Ich bin nun das dritte Mal dort gewesen und von Jahr zu Jahr war die Stimmung im Haus angespannter
- medizinisches Angebot: wenig Mitarbeiter, viele Ausfälle, Machtspiele zw. establishment und MA´n

Das, was mir bei meinen Schmerzproblemen (multiple Bandscheibenvorfälle - 4x in der HWS, 5xLWS, Bizepssehnen-Teil-Ruptur) am meisten half - die Massage (ich bekam danach den Kopf schmerzfrei auf ca. 60-70Grad statt nur 10-20), bekam ich nur 1x pro Woche. Leider hielt die Wirkung nur kurz an. Eine Gast-Physiotherapeutin, die mich mal massierte meinte, ich hätte viel mehr (!) Massagen bekommen müssen!

Hier mein Auszug aus dem Bewertungsbogen:
- Pat., die ein Heiden-Geld für ihren Aufenthalt zahlen, zusätzlich mit EUR 5,- tgl. Parkgebühren pro Tag (!) zu belasten, ist verfressen!
- die erlebte psycho-therapeutische Begleitung ist nett - für schwere Fälle aber wenig hilfreich (z.Bsp. waren meine massiv. Ereignisse der letzten vier Mon., die ich explizit und tgl. erfaßt hatte und meiner Therapeutin, nicht einmal Inhalt der Gespräche

Fazit:
Wenn nicht meine besond. seel. Bindung an die See und d. herausragenden Menschen in der Klinik wären - die "Institution Klinik" ist es nicht!

4 Kommentare

sachse13 am 20.10.2013

Endlich sagt es mal einer deutlich Ich kann das nur bestätigen!!Hatte dort im Juli/August eine Reha.Ärzte und Therapeuten gehen weg, da es wirklich vom Arbeitsklima unerträglich ist, und das in einer psychosomatischen Klinik. Der Geschäftsführer sollte seinen Hut nehmen! Die Mitarbeiter tun was möglich ist!
Schade, schade!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Lob dem gesamten Team der Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression/BO
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kann mich nur sehr lobend über das gesamte Klinikteam(einschl.Küchenpersonal,Infothek und techn.Mitarbeiter)aussprechen.Trotz Umbaumaßnahmen wurde auf Ruhe und Sauberkeit geachtet.ich erhielt in allen Bereichen eine kompetente und freundliche Behandlung,so dass ich mich gut erholen und das erlernte Wissen mit nach Hause nehmen konnte.
Ich werde die Klinik auf alle Fälle weiterempfehlen.

Bewertung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Lage der Klinik, gesamte Umgebung
Kontra:
Klinikeigene Parkplätze unverschämt teuer
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt war vom 22.07. bis 02.09.2013, bei traumhaften Wetter. Enttäuschung gab es bei Ankunft mit meinem Zimmer, dass sehr eng war und wo ich auf eine grüne Wand im Innenhof schauen musste. Gleichzeitig hörte ich das permanente Geräusch einer Luftanlage. Auf Bitten hin erhielt ich umgehend ein anderes Zimmer, was durchaus in Ordnung war. Hier sei aber unbedingt die Hellhörigkeit der Zimmer erwähnt.
Entsetzt war ich über den Preis eines Klinikparkplatzes, pro Tag 5,00 € - einfach unverschämt! In 6 Wochen kommt da schon was zusammen. Da ich nicht bereit war das zu zahlen, sollte ichdaraufhin, laut Aussage einer Dame von der Rezeption, schnellstens mein Auto vom Vorplatz wegfahren, ansonsten komme ich nicht eher auf mein Zimmer. Nach 1 Std. Irrfahrt fand ich einen kostenlosen Parkplatz. Ja, den gibt es.
Trotz Personalmangels wurden meine Erwartungen zur vollsten Zufriedenheit i. B. a. Behandlungen, Therapien, Freundlichkeit, schmackhaftem Essen, täglich selbst gebackenen Kuchen, Grillabenden (sehr lecker) usw. erfüllt. Mein Dank gilt hier dem gesamten Küchenpersonal. Allerdings sollten sich doch einige Mitarbeiterinnen der Rezeption bezüglich Freundlichkeit daran ein Beispiel nehmen.
Sehr positiv empfand ich auch die eigene Mitbestimmung an einzelnen Therapiemöglichkeiten.
Insgesamt konnte ich aber trotzdem mit guten Gesundheitserfolgen und einer besseren Lebensqualität nach Hause fahren.

Beschwerde

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Freundlichkeit des noch verbliebenen Personals
Kontra:
Die Verwaltungstechnischen Abläufe sind Grottenschlech.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist Aufgrund organisatorischer Hintergründe sehr schlecht geworden. Als Patient 2008, war ich begeistert, aus diesem Grund bin ich erneut in die Klinik gefahren. Bedauerlicherweise hatte ich 2013 so gut wie keine Anwendungen, und dieses lies sich durch fehlende Ärzte und Psychotherapeuten nicht ändern. Auffallend ist ein starker Abgang von Ärzten und Therapeuten. Auch die Entschuldigung der Chefärztin half mir in der 4 Woche nicht weiter, da war meine Kur kurz vor dem Ende. Desweiteren bin in schmerzfrei in der Klinik angereist. Die Heimreise trat ich mit Schmerzen an. Für mich war die Kur erfolglos, welches ich dem Kostenträger mitteilen werde. Die Hygiene ließ ein wenig zu wünschen übrig, was weder am Personal, als an dem Zeitdruck lag, welches dem Reinigungspersonal zugemutet wurde. So liefen ebenfalls die Sporttherapeuten auf Hochdruck. Ebenfalls ist der häufige Ausfall der Kältekammer zu bemängeln, sowie die Überdruckkammer lange ausser Betrieb gewesen ist, wofür der Grund nach Aussagen anderer Patienten, kein techn. Defekt gewesen sein soll. Sondern der zuständige Arzt durfte wegen Verwaltungstechnischen Unstimmigkeiten, die Überdruckkammer nicht bedienen . Derzeit kann ich keine Empfehlung für die Klinik aussprechen. Aufenthalt vom 13.08 - 17.09.2013

2 Kommentare

Stehauf am 02.10.2013

Hallo Saskia62...bedauerlicherweise - für andere Patienten und mich - muss ich Dir grundsätzlich zustimmen; dies auch vor dem Hintergrund, eine Reha nicht jährlich zu bekommen und einen nicht unerheblichen Beitrag selbst zu zahlen. Ich kann jedoch die Freundlichkeit und Kompetenz des -verbliebenen- Personals ebenso positiv bewerten. Positiv kann ich zudem das Ambiente der Klinik und deren Lage einschätzen. Wir waren im gleichen Zeitraum in der Klinik, so dass ich die Einschätzung objektiv geben kann... alles Gute!

  • Alle Kommentare anzeigen

Gute Fachkompetenz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gutes und organisiertes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Kopfschmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Fachkompetenz, sehr freundliches Personal in allen Bereichen, Bewegungsbad zu klein, Einzelzimmer relativ klein mit alten Fernseher und geringe Progr.-Auswahl ohne V-Text, kein Kühlschrank auf dem Zimmer, viele unterschiedliche Anwendungen .

Kontrastprogramm im Haus Kulm

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Hälfte des Personals ist freundlich.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Man geht wenig auf den Patienten ein.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Die Ärzte hatten nur wenig Zeit bei einem Termin.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Jedes Detail ist geregelt und wehe wer einen Fehler macht.)
Pro:
sehr engagierte Physiotherapeuten
Kontra:
verantwortungslose Psychotherapeuten
Krankheitsbild:
burn out
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai/Juni 2013 erst- und letztmalig im Haus Kulm. Es gab auffällig viel unfreundliches Personal im Haus. Für harmlose Fragen nach Besteck in der Kantine oder den Therapieplan an der Rezeption eine freche Antwort zu bekommen ist schon eine interessante Erfahrung. Besonders gut waren die Zimmer und die Sauberkeit insgesamt. Die Physiotherapeuten haben ein dickes Lob verdient, es gelang immerhin auch noch Spaß am Sport zu vermitteln. Die Ernährungsberatung, die Klangschalen-
therapie und die Betreuung durch die Cotherapeutinnen war gut bis sehr gut. Schlimm fand ich die Betreuung durch den Psychotherapeuten, welcher insgesamt in 3 Wochen 3 Termine für mich hatte und während der Sitzung ständig zur Uhr schaute. Hierbei wurden gerademal einige Themen kurz an und Wunden aufgerissen womit ich allein blieb danach.
Ein Computertest mit diversen Fragen, welcher nur eine grobe Zuordnung ermöglichte, sollte die Analyse unterstützen. Meine Kritik daran wurde vom Psychotherapeuten dahingehend beantwortet, dass er für das Wohl des Patienten zuständig sei und das dies nicht meine Aufgabe wäre. Darauf musste ich leider deutlicher werden. Für mich waren diese Vorfälle ärgerlich, aber andere Patienten könnten regelrecht unter dieser Betreung leiden. Bei jedem Miniproblem was sich leicht beseitigen ließe wurde mir mindestens eine Teilschuld zugeschoben. Eine unerträgliche Firmenkultur und nichts für die Gesundheit.

warum wird ewig kein Klinikbefund geschicktnette

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
nette Mitpatienten,FRAU G.super Tanztherapie
Kontra:
nach Aufenthalt immer abgewimmelt am Telefon
Krankheitsbild:
Psyche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe nach mehrmaligen Anrufen dort um mein Entlassungsbefund gebeten,da ich dort auf neue Medikamente eingestellt war. LEIDER kam bis heute nichts von der KLINIK.Meine Ärzte sind genau wie ich schon sauer,aber denen ist das wohl egal.Bin sehr enttäuscht.

1 Kommentar

Hennstedt am 09.06.2013

Habe 3 Monate auf den Endbericht gewartet. Dann per Einschreiben mit Rückschein geschrieben, eine Frist von 10 Tagen gesetzt und gedroht, wenn der Bericht bis dann nicht vorliegt, den Vorgang an den Sozialverband bzw. Anwalt abzugeben. Bericht kam!!!

Ein DICKES DANKESCHÖN an die Krankenhausabteilung!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006-2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr engagiertes Team, sehr hilfreiche Therapien
Kontra:
aus meiner Sicht nichts
Krankheitsbild:
PTBS, Depressionen
Erfahrungsbericht:

Genau heute vor einem Jahr bin ich vom Haus Kulm wieder nach Hause gefahren, und nun möchte ich endlich mal eine Bewertung hier hinterlassen. Ich denke, es wird auch langsam Zeit, dies zu tun, denn ich war bereits sieben Mal (2006 - 2012) Patientin der Krankenhausfachabteilung im Haus Kulm. In den letzten Jahren habe ich hier sehr viel Hilfe bekommen und immer wieder neuen Lebensmut tanken können. Die Chefärztin der Krankenhausfachabteilung, Frau Dr. K., macht einen tollen Job!!! Sie hat viel Zeit investiert, um mich wieder zurück ins Leben zu bringen, wofür ich sehr dankbar bin.
Die Krankenhausfachabteilung wird nicht nur von der engagierten Chefärztin, sondern auch von einem genialen Team getragen: Therapeuten, die alle sehr individuell auf den einzelnen Patienten eingehen, und Schwestern (Cotherapeuten), die jederzeit ansprechbar sind und viel Hilfestellung im Therapiealltag geben. Ich habe mich hier stets gut aufgehoben und angenommen gefühlt. Sehr auffällig ist die ausgesprochen gute Zusammenarbeit innerhalb des gesamten Teams, die sich besonders positiv auf meine Therapiefortschritte ausgewirkt hat.

Das Haus Kulm kann ich nicht nur wegen des tollen Teams der Krankenhausfachabteilung empfehlen. Alle Mitarbeiter im Haus Kulm sind sehr engagiert, motiviert, unglaublich freundlich und stets ansprechbar. Die Zimmer sind einladend und sauber. Das Essen ist super. Neben den Therapieangeboten gibt es eine ganze Reihe von regelmäßigen Freizeitangeboten...

Wer mehr über die Klinik, die Therapien und den Alltag im Haus Kulm wissen möchte, kann sich auf meiner Webseite darüber informieren ( inselklinik-heringsdorf-patient.de ).
Auf der Webseite habe ich meine ganz persönlichen Erfahrungen mit dieser Klinik dargestellt und Informationen zusammengestellt, die für zukünftige Patienten der Inselklinik Heringsdorf / Haus Kulm interessant sein könnten.

Zum Abschluss noch ein riesengroßes DANKESCHÖN an ALLE KLINIKMITARBEITER im Haus Kulm.

4 Kommentare

Anita51 am 04.06.2013

Ich war auch schon 2x in der Inselklinik 2005 und 2009, und kann auch nur sehr gutes von der Klinik berichten,aber können Sie mir mal sagen wie Sie jedes Jahr dort in der Inselklinik eine Kur bekommen haben, wenn Sie schon 7x da waren. Rrivatpatient ?

  • Alle Kommentare anzeigen

katastrophale Entlassung und inkompetete Ärzte

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Rheuma
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Therapeuten im Physiobereich/Küche/Stationspersonal
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter befand sich von Februar bis März 2013 in dieser Klink. Im Großen und Ganzen war sie mit dem Aufenthalt sehr zufrieden, obwohl dort nach ihrer Meinung zuviel der psyche die "Schuld" an Krankheiten gegeben wird und zuwenig Physiotherapie angewendet wird.
Aber der knaller ist, das beim Entlassungsgespräch der Arzt dort, sie vorher nie gesehen hatte, ihr lediglich 5 Minuten ohne Untersuchung widmete und sie dann ohne jegliche Info oder Unterlagen entließ.
Sie wurde dann als arbeitsfähig entlassen (was sie nicht wußte) obwohl sie arbeitsunfähig in die Reha gegangen war und ihr daraufhin 8 Wochen!!! die Krankengeldzahlung der Kasse verweigert wurde, was sie mittellos und fast obdachlos machte. Die Klinik war trotz mehrfacher Aufforderung nicht in der Lage den Entlassungsbericht an ihr Kasse zu schicken und nach dem er endlich kam, war er komplett falsch! Er enthielt diverse falsche Diagnosen ( Diabetes, Brustkrebs in der Anamnese!!!) Falsche Therapiemaßnahmen und Medikationen. Er widersprach sich von einem Satz zum anderen. Das fiel sogar dem MDK der Krankenkasse auf der daraufhin meine Tochter weiter als AU einstufte. Wie können solche Fehler in einer Klinik passieren????

3 Kommentare

Hennstedt am 10.05.2013

Diesen Bericht kann ich nur bestätigen. War von Dez-Jan.13 6 Wochen mit Fibromyalgie dort, nie wieder ins Haus Kulm! Nur die Chefärztin Fr.B. ist sehr kompetent, aber kann sich nicht bei ihren Ärzten durchsetzen, machen was sie wollen. Sehr traurig. Der Entlassungsbericht ist die Höhe, nur durch diverse Schreiben und Einschreiben mit Anwalt Drohung nach gut 3 Monaten erhalten und dann komplett falsch, habe dadurch nur Nachteile und keiner hilft. Man kann den Mut verlieren, bin kurz davor....

  • Alle Kommentare anzeigen

Das Individuelle ist nicht mehr

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Dez2012-Feb2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Sauna und Schwimmbecken
Kontra:
zu viele Patienten- zu wenig Personal
Krankheitsbild:
Burnout, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vor 8 Jahren schon mal da. Auch diesmal äußerst freundlicher Empfang,untergebracht in einer Mönchszelle 2X3m, Fernseher 20 J. alt mit Westfernsehbildeffekt für stolze 96€ pro Tag mit Verpflegung, Reduktionskost mit viel Schweinefleisch, Essenangebotsbreite und Biokost haben nachgelassen. Eine engagierte Chefärztin, die sich aufopfert, aber nicht Jesus ist(auch der konnte die Menschheit nicht retten), ein tolles Team im Bewegungssport (danke- ich habe viel gelernt), alles sauber dank der Reinigungsfeen, die Cotherapeutinnen bemüht- jedoch ständig überlastet, ein adipöser Arzt(der Gewichtsreduktion verordnete- als ob ich mich in ein Durchschnittsschema pressen lasse). Dankbar war ich der Therapeutin, dass sie Psychopharmaka weglies(einmal Entzug von dem Zeug reicht), nur 4X Massage in 8 Wochen, die Behandlungen waren zu wenig- habe in der letzten Woche erst von der Stressbewältigungsgruppe und dem freien Werken erfahren. Der Hammer ist der Entlassungsbericht, ich habe die Klinik nicht von der Schweigepflicht entbunden. Man sollte sich eben nicht anvertrauen!

Die sind gut

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik kann man nur empfehlen.Die Menschen von Empfang,
Hauspersonal,Reinigungskräfte,Ärzten,Küche,TrainerSchwestern und Verwaltung-hoffe habe keinen vergessen - sind sehr kompetent und freundlich.
Besonders positiv jetzt: Trotz aktueller Baumaßnahmen im Außenbereich, stehen Schwerbehindertenparkplätze direkt vor dem Eingang zur Verfügung.Die ganze Klinik ist Behindertengerecht
Außerdem stattet man nach und nach die Zimmer mit neuen Fernsehern aus. Viele Programme und Videtext. Also ein Kritikpunkt von früheren Besuchern ist ausgeräumt.
Und das Beste-sie helfen

Danke für den Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Okt 2012 - Jan 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fürsorge durch Ärzte, voller Therapieplan, Essen, Mitpatienten, Umgebung
Kontra:
keine Therapie am Wochenende
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe gerade gesehen, dass zu wenig Sterne gegeben habe. Bitte nehmen Sie diesen Beitrag zur Bewertung. Dankeeeeeeee

Danke für den Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Okt 2012 - Jan 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Fürsorge durch Ärzte, voller Therapieplan, Essen, Mitpatienten, Umgebung
Kontra:
keine Therapie am Wochenende
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Freizeitgestaltung fand ich abwechslungsreich und da mein Plan sowieso gut ausgestattet war, hat mir das ausgereicht. Die Freizeitgestalterin macht einen guten Job, was man auch an der schönen Weihnachts- und Silvesterfeier gesehen hat.
Für mich persönlich habe ich negativ empfunden, dass man an den Wochenenden so gut wie allein auf sich gestellt wurde. Die eine oder andere Therapie wäre für mich vorteilhafter gewesen, um nicht in einer Depression zu versinken. Für andere Patienten war es gut, da sie sich ausruhen konnten.
So das wars dann von mir, wer Fragen hat, kann mich gern anschreiben, ich gebe gerne Antworten.
Die Krankenhausabteilung der Klinik kann ich weiterempfehlen.
Vielen Dank an das gesamte Team (Ärzte, Reinigungspersonal, Therapeuten, Rezeption, Küche, Hausmeister, Schwestern) insbesondere Frau Dr. K. (Chefärztin), Frau Dr. H. (Psychologin), Herr S.(Physiotherapie), Frau N. (Freizeitgestaltung), Frau H. (Gestalten), Frau H. (Körperwahrnehmung) sowie Schwester S.&H.

3 Kommentare

ha011 am 14.01.2013

Hallo liebe Angel,

ich habe gerade deinen Kommentar zur Inselklink gelesen. Prima geschrieben ! :-)
Auch ich war dort, 2006, und hatte auch sehr sehr gute Erfahrungen machen dürfen !!! :-)))

Zu Frau Nötzel aus der Animation habe ich heute noch telefonischen Kontakt. Sie motiviert mich immer wieder auf´s neue. Obwohl sie Ihren Job ja mit meiner Behandlung erledigt hat. Es geht Ihr und auch Dr. K. um den Patienten und nicht nur ums Geld, wie heute leider üblich !!

  • Alle Kommentare anzeigen

Danke für den Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Okt 2012 - Jan 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Fürsorge durch Ärzte, voller Therapieplan, Essen, Mitpatienten, Umgebung
Kontra:
keine Therapie am Wochenende
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Chefärztin der Krankenhausabteilung nahm sich nicht nur in der Sprechstunde bzw. Einzeltherapie sondern auch darüber hinaus viel Zeit für mich. (Es zählt der Patient! Danke Frau K.) Die Therapien waren sowohl durch Frau Dr. H. und Frau Dr. K. intensiv. Bei Problemen konnte man auch immer zu der Co-Therapie (den Schwestern gehen), die mit Rat und Tat auch zur Seite standen. Leider muss ich sagen, dass mir die Zeit immer noch nicht ausgereicht hat. Ich werde nach einer erneuten ambulanten Behandlung die Klinik aufsuchen. Der sportliche Aspekt wurde hier schon häufiger mitgeteilt, nur kann ich nicht nachvollziehen, dass es als Sportklinik betitelt wird. Fakt ist, dass Sport ein Mittel ist, um die Seele wieder in das Gleichgewicht zu bekommen. Jedenfalls war in der Krankenhausabteilung auch zusätzliche der psychologische/psychotherapeutische Teil gut abgesichert. Dazu zählen nicht nur die Einzelgespräche sondern auch das Gestalten ("Malen von Gefühlen") und der Körperwahrnehmung (schade, dass die Therapeutin die Klinik verlassen hat).Im Rahmen der Physiotherapie hatte ich Einzeltherapien bei Herrn S., die mir und meiner Wirbelsäule gut taten. Die Tipps die ich bekam, werde ich annehmen und weiter führen. Im Rahmen des sportlichen Teils nahm ich an Aquasport, Wirbelsäulengymnastik, Muskelaufbautraining und Bauch-Beine-Po (was leider öfters ausfiel) und Ergometertraining teil. Es gibt auch mehr sportliche Möglichkeiten. Man muss einfach nur sagen, was man will und dann kommt es in den Plan, wenn es zeitlich passt. Ich hatte keine Probleme. Man sollte sich allerdings am Anfang informieren, was es alles gibt. Gesagt wird es einen nicht unbedingt, also heißt es nachfragen.
Die Gegend sollte man unbedingt für lange Strandspaziergänge nutzen, das tut der Seele gut. Die Freizeitgestalterin gibt sich ebenfalls Mühe. Richtig ist, dass es teure Fahrten gibt, aber da kann man sich auch andersweitig kümmern,es ist nur ein Angebot kein Teilnahme-Muss. Ich selbst habe auch nur eine Fahrt mitgemacht.

Danke für den Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Okt 2012 - Jan 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Fürsorge durch Ärzte, voller Therapieplan, Essen, Mitpatienten, Umgebung
Kontra:
keine Therapie am Wochenende
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich von Mitte Oktober 2012 bis 02.01.2013 in der Krankenhausfachabteilung des Haus Kulm. Es ist mein erster Klinikaufenthalt und ich habe vor wieder diese Abteilung zu besuchen, um das Erlernte aufzufrischen und zu festigen.
Die Unterbringung in der Klinik ist gut, ich hatte ein gemütliches Zimmer und auf der einen Seite keinen Nachbarn, dafür aber das sogenannte "Wohnzimmer" (gemütliche Couchecke). Da die Wände sehr dünn sind hört man schon die Mitpatienten. Wenn es mal zu laut wurde, habe ich einfach bescheid gesagt. Nicht immer hat es geholfen. Rücksichtnahme sollte schon an der Tagesordnung stehen! Bevor ich mir die Klinik auf Anraten meines Psychotherapeutens ausgesucht habe, habe ich natürlich auch die Bewertungen hier durchgelesen. Die Beschwerden die man bezüglich der Zimmer hier lesen tut, kann ich nicht nachvollziehen. Das Zimmer war gemütlich und immer sauber. Die Putzengel haben gute Arbeit geleistet. Natürlich habe ich auch mitbekommen, dass es größere und kleinere Zimmer gab, aber auch da hätte man wechseln können, wenn es die Raumkapazitäten zugelassen haben, was Ende November/Dezember auch so war. Nun geht es weiter zum Thema Essen. Ich habe lange nicht so gut gegessen und vorallem das regelmässige Essen hat mich dazu gebracht zuzunehmen, das ist ein negativer Aspekt für mich an dem ich aber auch selbst schuld trage. Das Essen war vielseitig und ausgewogen - wer da meckert hat selbst schuld. Man sollte auch beachten, dass dies ein Krankenhaus und kein Hotel ist. Im Bereich der psychologischen Behandlung war ich persönlich zufrieden. Da ich das erste Mal im Krankenhaus war, habe ich zwar keine Vergleichsmöglichkeiten, aber vom Gefühl her tat mir das alles gut. Als Patient hat man zwei Gespräche in einer Woche, dazu kommen noch die Gruppengespräche in Form einer interaktionellen Gruppe. Von meinen Psychologinnen erfuhr ich einiges an Skills,die ich vorher nicht kannte. Es wurde sich mit meinem Krankheitsbild auseinandergesetzt und dahingehend behandelt.

immer wieder gern

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November 2012 für 1 Woche zu einer Handwerker-Intensiv-Erholungswoche in der Klinik. Die Zimmer sind praktisch, ausgestattet mit Flatscreen-Fernseher mit vielen Programmen und Videotext, außerdem habe ich mich kaum im Zimmer aufgehalten, es gab viele nette Mitpatienten dort. Die Damen am Empfang, die Cotherapeuten, die Ärztin sowie die Therapeuten Herr Seifert, Herr Moldenhauer waren sehr gut, ein Extralob geht an die Küche- sehr umfang- und abwechslungsreiches, sehr leckeres Essen - eigentlich wollte ich ja abnehmen :-)!!!. Danke auch an meine Krankenkasse !
Ich wollte die Kältekammer ausprobieren, leider ist sie kaputt gewesen. Die Lage der Klinik zur Ostsee ist super,die Spaziergänge sind sehr erholsam. Alles in allem kann ich nichts negatives berichten.

zum 2. mal nicht enttäuscht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bin zum 2. mal da gewesen und bin sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (dank kompetentem Personal)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnell, flexibel, unkompliziert)
Pro:
Die Therapien / das gesamte Personal
Kontra:
Kältekammer sollte dringend erneuert werden
Krankheitsbild:
Psychosomatik/Kopfschmerzen/Schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die während meines Aufenthaltes durchgeführten Baumaßnahmen (Modernisierung) empfand ich nicht als störend, ich sah und hörte so gut wie nichts von all dem. Der Therapieplan, der Ablauf, das ganze drum herum alles war zu meiner Zufriedenheit und hat letztendlich auch zu einem erfolgreichen Therapieverlauf und Abschluss geführt. Besonders erwähnenswert sind hier die Psychologischen Einzelgespräche mit der Chefärztin die sehr sachlich und kompetent und feinfühlig ist. Die Ausstattung der Zimmer ist zweckmäßig, habe mich ohne hin mehr im Haus, bzw. draußen aufgehalten. Das Essen ist reichhaltig, abwechslungsreich und in den 6 Wochen Aufenthalt hat sich nicht ein Menü wiederholt. Das gesamte Personal ist immer zuvorkommend und hilfsbereit. Die Anwendungen wurden in Absprache mit der Chefärztin so wie der Oberärztin und mir erstellt, auch hier wurde unkompliziert auf meine Wünsche eingegangen und der Therapieplan darauf hin abgestimmt. Das Freizeitangebot ist sehr reichhaltig. Positiv ist auch hier zu erwähnen das es wohl die einzige Einrichtung in Deutschland ist die über ein Patientenkino ( kostenlos) verfügt, desweiteren gibt es nun seit Anfang Oktober auch einen Raucherraum, der sich wiederum nach 22:30 Uhr als sehr nützlich erweisen tut da die Klinik um 22.30 schließt. was macht also ein Raucher nach besagter Zeit der nicht schlafen kann, auch diese Erneuerung ist Erwähnungsbedürftig. Einen geräumigen Fernsehraum mit großem Flachbildschirm und ein Billardraum runden das ganze noch ab. Mein Fazit: besser geht wohl nicht, sehr empfehlenswert. Negativ empfand ich allerdings den öffentlichen Alkoholkonsum vieler Patienten die das auch noch allem Anschein nach gut fanden sich so zu verhalten und das obwohl die Hausordnung klares Alkoholverbot im Haus vorgibt. Da sollte man meiner Meinung nach schon stärker durch greifen. Ach so - auch ich hatte ein Einzelzimmer. Was bitte sehr soll ich den auch mit einem Doppelzimmer während meiner Reha?

6 Kommentare

mexchen am 20.11.2012

Daß Sie psycholog. Einzelherapie bekommen haben - und dann auch noch von der Chefärztin! - HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Ich glaube, da waren Sie wohl mehr-oder-weniger der Einzige, der in solch einen Genuß gekommen ist! Und was das Patientenkino anbelangt: 1. ist die Anzahl mit knapp 28 Personen begrenzt - 2. kann es sehr wohl sein, daß man zahlen muß: z.B., wenn ein 3-D-Film gebracht wird. - Ach, da werden sich die Nicht-Raucher aber freuen, die auf dem Gang des Raucherzimmer´s wohnen...

  • Alle Kommentare anzeigen

Sportklinik in toller Lage!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Lage (ca. 300 m bis zum Strand!)
Kontra:
Therapie
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Teil 3) Allerdings muß man sagen, daß das Personal in allen Bereichen sehr freundlich war. Nur bei "Beschwerden" fühlte ich mich nicht ernst genommen: auch von anderen Patienten wurde Kritik z.B. bzgl. TV, Baustelle oder dem mangelnden psychosomat. Therapien / Gespräche mit dem Therapeuten geübt. Man hörte sich das ruhig an und meinte nur, daß man da eben nix machen könne. - Das Konzept der klinik scheint zu sein, dem Patienten das Gefühl zu geben, daß man ihm zuhört. Er kann sozusagen "Luft und seinen Ärger" ablassen - aber ändern wird sich tatsächlich nichts. - Das Interessante war dann bei meiner Abreise, als ich feststellte, daß in meinem Arzt-Kurzbrief alles Mögliche an angebl. Therapien stand, die ich aber in Wirklichkeit nie bekommen habe! Eine Stunde vor meiner Abreise wies ich die Chefärztin darauf hin. Diese versprach mir eine Änderung, die sie mir dann nach Hause schicken wolle. - Das geschah dann auch - aber der Inhalt war im Prinzip der gleiche! Mein Glück ist, daß ich meine Therapiepläne, bevor ich sie wieder abgeben mußte, kopiert habe. Somit habe ich den Beweis über meine tatsächlich erhaltene Therapien; bzw., was ich tatsächlich NICHT bekommen habe! - Hätte ich gewußt, daß die Klinik NICHT hält, was der Name verspricht - ich hätte mich für mein Geld in ein Wellnesshotel eingemietet! - Ein gutes hatte mein Aufenthalt dann doch: ich habe wirklich nette Leute kennengelernt! :-)

2 Kommentare

mexchen am 18.10.2012

Etwas Wichtiges habe ich vergessen zu erwähnen: "mein" Psychotherapeut hat mir doch tatsächlich eine TEILschuld dafür gegeben, daß ich keine Therapie erhalten habe! Er meinte, ich hätte ihm ja keinen Auftrag erteilt! (nicht gelogen!)

  • Alle Kommentare anzeigen

Eher Sport- denn "psychosomat." Klinik!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Lage (ca. 300 m bis zum Strand)
Kontra:
Therapie
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Teil2) - Die nächste Mögl. war dann am Donnerstag. Er komplementierte mich ganz schnell wieder raus u. meinte nur, daß bei mir doch alles in Ordnung sei!
Ich beschwerte mich wieder bei der Co-Therapie. Diese empfahl mir ein Gespräch mit der Chefärztin selber. Von ihr fühlte ich mich verstanden! Auch sah sie verwundert meine Therapiepläne an und meinte selber, daß ich ja gar keine Psychotherapie hätte - noch nicht mal das obligator.wöchentl. Gespräch mit meinem Therapeuten!
Allerdings war mittlerweile die 3. Woche angebrochen und ich verzichtete auf eine Verlängerung - zumal ich ein gutes Drittel der Kosten aus eigener Tasche zahlen muß. Übrigens müssen Privatpatienten, die "nur" zur Reha - also nicht "stationär" eingewiesen wurden, einen Tag vor Abreise "cash" bezahlen! Also den KOMPLETTEN Preis! Ich hatte Glück, daß ich im Vorfeld von meiner Beihilfestelle einen Abschlag genehmigt bekommen hatte! Trotzdem mußte ich etwas gut die Hälfte aus eigener Tasche vorstrecken. - Übr. kann man gar nicht erkennen, welcher Patient "stationär" oder "nur" in Reha ist; denn alle wohnen im selben Gebäude - manchmal sogar auf der gleichen Etage. - Zu erwähnen ist noch, daß dann in der 3.Woche, ohne Vorwarnung, plötzlich meine Fenster mit blauer Folie zugeklebt waren. Es folgte Baulärm u. Gestank, denn die Klinik wurde schon seit März renoviert - was man den Patienten wohlweislich vorenthalten hat (wahrscheinl. um weitere volle Bettenbelegung zu erziehlen). Da ich gerne bei offenem Fenster schlafe, habe ich regelmäßig das Fenster schön aufgerissen. Dadurch wurde nat. die Folie abgerissen... Fazit: trotz der schönen Lage u. der wunderbaren Landschaft habe ich mich wieder sehr auf zu Hause gefreut - dabei verreise ich sehr gerne u. habe noch nie "Heimweh" gehabt! Wer mich kennt, kann das bestätigen! Aber so schlecht geschlafen wie in diesen 3 Wochen habe ich noch nie auswärts!

15 Kommentare

Anita51 am 18.10.2012

Sie haben wohl gedacht,die Inselklinik-Haus Kulm ist nur für Privatpatienten, da hätten Sie in eine Private Kurklinik gehen müssen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Keine psychosomat. Klinik - SPORTklinik ist richtig!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Lage (ca.300 m zum Strand)
Kontra:
Therapie
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Teil1)Um es kurz zu machen: Patienten, die sich einfach nur körperl. erholen, entspannen oder "chillen" wollen, sind hier richtig! Die Lage der Klinik und das Wetter sind perfekt (Regenwolken werden meist vom Winde verweht).
Wenn man aber wirklich psychosomat. oder gar psychische Hilfe braucht, ist man verloren und auf sich alleine gestellt.
Aber mal von Anfang an: der Empfang war sehr freundlich, man wurde auf sein Zimmer ( immer Einzelzimmer) gebracht. Es gab hier TV - allerdings ganz einfach: 8 Programme, davon 2xARD, 2x ZDF, 2x MDR, RTL... Videotext gab es keinen. Nicht, daß ich den ganzen Tag vor der Glotze hängen wollte (dafür war das Wetter zu schön und der Strand so nah), aber abends hätte ich gerne zum "runterkommen" mal Nachrichten gelesen oder den Inhalt des begonnenden Filmes durchgelesen. -
Am 2.Tag hatte man dann das Aufnahmegespräch mit "seinem" Psycho-Therapeuten und einem Arz für körperl. Belange. Auch wurde am PC ein Test über das psychische Befinden der letzten 7 Tage abgefragt. - Ferner bekam man noch am Aufnahmetag "seinen" Platz beim Mittagstisch zugewiesen. Leider saß man dann nicht immer unbedingt mit anderen Neulingen zusammen, sodaß es schwierig war, Kontakt mit anderen Patienten zu bekommen. Zum Frühstück und Abendbrot hatte man freie Platzwahl. - In der 1. Woche lief dann nicht mehr soviel.
Am Sonntagabend lag dann der Therapieplan für die kommende Woche im Fach. Da war ich doch sehr überrascht, daß ich außer 3x Ergometer u. 2x Rückenschulung nichts hatte! Noch nicht einmal das obligatorische 1x wöchentl. Gespräch mit meinem Psychotherapeuten! Als direkten Ansprechpartner sollten wir uns bei Problemen an unsere Co-Therapeuten (=Krankenschwester) wenden. Ich zeigte dieser meinen Plan u. sie war überrascht, daß ich psychosomat. nichts hatte. Sie riet mir, in die freie Sprechstunde von meinem Therapeuten zu gehen. Die war dann dienstags von 12-12.30 Uhr. Als der um 12.15 Uhr immer noch nicht da war, meinte ein Kollegen von ihm, daß er noch in einer Gruppenstunde sei! Warum er dann um die gleiche Uhrzeit Sprechstunde anbiete? Achselzucken...

Schöne Lage, wenig Psychotherapie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Lage
Kontra:
Therapie
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Teil 3: Das ist verbesserungswürdig

11. An den Wochenenden und Feiertagen gibt es gar keine Therapieangebote (auch Gewichtsmessung bzw. Blutdruckmessung nur bei Notfällen)
12. Die wöchentliche Feedbackrunde ist nicht etwa eine Runde, in der man selbst Feedback erhalten würde. Sondern ein 10 Minuten Termin, in dem man sagen kann, was einem in der Klinik gefällt und was nicht. Fast immer traut sich niemand, Probleme anzusprechen. Spricht man aber wirklich mal ein Problem an, wird beschwichtigt („das ist halt so, da kann ich auch nichts machen“) oder es wird gesagt, dass die Sache weitergeleitet wird. Danach hört man nie wieder etwas davon. Systematisches Qualitätsmanagement findet nicht statt.
13. Das cotherapeutische Abschlußgespräch wird nicht durch diejenige Cotherapeutin geführt, die für den jeweiligen Patieneten zuständig ist, sondern von derjenigen, die gerade Dienst hat. D.h. es kann passieren, dass man ein Abschlußgespräch mit jemandem führt, den man nicht kennt.
14. Die Therapietechnik ist häufig kaputt (Kältekammer 4 mal jeweils 1-2 Tage während meines Aufenthaltes, das Bewegungsbecken 2 Wochen, das Dampfbad war die gesamte Aufenthaltsdauer defekt)
15. Sehr wenige Freizeitangebote und wenn, dann teuer, weil sie von lokalen Busunternehmen durchgeführt werden (Rentnertouren, ja wirklich mit Verkaufsmöglichkeit von Souvenirs und Nippes). Seit Mitte September gibt es zweimal die Woche ein Kinoangebot, oft aber kostenpflichtig, da 3D Brillen erforderlich sind.
16. Es wird nicht gefördert, dass sich Patienten gegenseitig kennen lernen oder etwas zusammen machen (kein schwarzes Brett mit Zetteln, an dem man dies organisieren könnte – am schwarzen Brett hängen nur die Standardtermine s.o. bzw. Verkaufstermine örtlicher Anbieter für Schmuck und Bernstein)
17. Die Zimmer haben keinen Balkon
18. Die Rezeption am Hauseingang ist mittags von 12:30 bis 13 Uhr und von 19:30 bis 20h nicht besetzt. D.h. in dieser Zeit kommt man nicht an seinen Zimmerschlüssel, wenn man den beim Rausgehen zum Sport oder an den Strand abgegeben hat. Man muss dann in ggfs. feuchter, durchgeschwitzter Sportkleidung ½ Stunde in der Lobby warten.
19. Die Parkgebühren auf dem hauseigenen Parkplatz kosten unverschämte 5€/Tag, im Internetauftritt der Klinik stehen 1,50 €/Tag.

1 Kommentar

mexchen am 19.10.2012

Hallo Thea 53-55!Ich hätte mir die ganze Arbeit sparen können, denn Sie haben wirklich sehr treffend, ausführlich u. chronolog. die Klinik beschrieben! Aber ich wollte auch meinen "Dampf" ablassen. Außerdem wollte ich versuchen, die Statistik zu beeinflussen. Allerdings wird der psychosomat. Teil anscheinend nicht extra bewertet, sondern das "Haus Kulm" mit seinen sämtl. Fachbereichen in seiner Gesamtheit. Was meiner Meinung nach die Statistik ganz schön fälscht!-Hinzufügen möchte ich aber nochmal, daß Beschwerden vonseiten der Pat. nicht wirklich ernst genommen werden, sondern so nach dem Motto behandelt werden: "Laß den mal seinen Frust runterreden, dann geht´s ihm gleich besser!" - und passieren tut dann in Wirklichkeit nix!

Schöne Lage, wenig Psychotherapie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Lage
Kontra:
Therapie
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Teil 2: Das ist verbesserungswürdig:
1. Der Abholer der Klinik am Bahnhof bleibt im versteckt geparkten Auto sitzen und man muss ihn suchen, wenn man gerade neu angekommen ist. Man fühlt sich nicht willkommen, sondern als lästig
2. Neuankömmlinge können sich nicht als Gruppe kennenlernen, sondern bekommen am 2. Tag nur einen viertelstündigen Standardrundgang
3. „one face to the customer“ fehlt: ich weiß nicht, wer für mich der „General-Zuständige“ ist
5. Das Einzelgesprächsangebot mit einem Psychotherapeuten umfasst für Rehapatienten nur 35 Minuten / Woche, für stationär eingewiesene Patienten 70 Min /Woche. Es gibt auch Patienten, die während 3 Wochen Aufenthaltsdauer nur ein (1) Psyochtherapiegespräch und keinerlei Gruppengespräche haben. Insbesondere für Akutpatienten ist dieses Konzept ungeeignet.
6. Das warme Wasser an Waschbecken und Dusche ist viel zu heiß. Es besteht Verbrühungsgefahr, insbesondere weil man in den kleinen engen Duschen beim Umdrehen ungewollt den Duschhebel verstellt. Das ist leider in allen Zimmern. 4 Patienzimmer von 120 verfügen über Badewanne. Das führt dazu, dass meist Patientinnen sich diese Zimmer stundenweise „mieten“.
7. Als Patient wird man im Unklaren gelassen, welche Therapiemöglichkeiten in der Klinik bestehen. Erst im Gespräch mit Mitpatienten erfährt man, was es alles gibt. Wenn man dann aktiv auf seinen Arzt bzw. Psychotherapeuten zugeht, bekommt man die Wünsche oft erfüllt.
8. An der Außenfassade der gesamten Klinik fanden während meiner Aufenthaltsdauer Bauarbeiten statt. Die Patienten wurden weder bei der Buchungsbestätigung, auch nicht vor oder bei Ihrer Anreise, noch am Tag des jeweiligen Baubeginns benachrichtigt. So guckte dann eines Morgens um 07:15 ein Bauarbeiter auf einem neu errichteten Gerüst in der 4.ten Etage durch mein Fenster, zum Glück hatte ich den BH schon an. Tage später wurden alle Fenster des betroffenen Traktes mit blauer Folie abgeklebt (Fensteröffnen war dann nicht möglich). Der Baulärm war auch in der Mittagszeit und während der Entspannungstherapien stark zu hören. In einer psychosomatischen Klinik darf so etwas nicht vorkommen.
10. Von Freitag Mittag bis Montag früh sind die Patienten ohne Aufsicht und ohne Kontrolle. Es wird nicht kontrolliert, wer da ist und wer ev. nach Hause fä

Schöne lage, wenig Psychotherapie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Schöne Lage
Kontra:
Nichts für Leute mit akuten Problemen
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Teil 1 Das ist gut:
1. Die Lage der Klinik in zweiter Reihe hinter dem Strand
2. Die Lage der Klinik….
3. Die Lage der Klinik….
4. Der erster Kontakt am Infoschalter nach dem Ankommen war freundlich, unkompliziert und schnell
5. Ich wurde aufs Zimmer gebracht
6. Die Zimmer sind grundsätzlich Einzelzimmer
7. Es gibt genug zu essen und man kann sich seinen Platz jeden Tag aussuchen (nicht mittags). Es gibt mittags drei Essen zur Auswahl (Hausmannskost, Reduktion und Vegetarisch). Ein Wechsel ist täglich möglich.
8. Das psychologische Aufnahmegespräch war gut und lange, es wurde individuell auf Probleme eingegangen
9. Die Gruppengrößen bei Gruppentherapiegesprächen empfand ich als angenehm klein (3 bis 6)
10. Das Personal im Bereich Physiotherapie und Küche ist engagiert und sehr freundlich.
11. Der Fitnessraum ist gut ausgestattet und man kann ihn abends und am Wochenende unbürokratisch nutzen
12. Der Therapieplan ist so, dass man weiß, wo man wann sein muss
13. Auf Änderungswünsche wird - wenn medizinisch vertretbar und organisatorisch machbar - recht unkompliziert eingegangen
14. Die Chefarztvorträge der Chefärztin sind fundiert, unterhaltsam und patientengerecht
15. Wenn man weiß, was man will und entsprechend auftreten kann, geht viel mehr, als auf dem Papier möglich ist.
16. Es gibt eine gut gefüllte und organisierte Bibliothek
17. Man kann sich auf dem Zimmer kostenlos anrufen lassen

Komme gerne wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal - Anwendungen
Kontra:
Krankheitsbild:
HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 4 Wochen Reha komme ich gut erholt und entspannt und von meinen gesundheitlichen Einschränkungen deutlich gebessert zurück. Ich kann alles in Allem eine positive Bewertung abgeben, da ich ich mich hier gut aufgehoben fühlte, kompetentes und freundliches Personal in allen Bereichen, auf meine persönlichen Wünsche bezüglich des Behandlungsplanes wurde jederzeit eingegangen. Verpflegung ist in keinster Weise zu beanstanden, in den vier Wochen keine Wiederholung im Speiseplan, Salate etc. immer frisch zubereitet, schmackhaft. Das Haus kann bezüglich des Komforts keinen 5-Sterne Standart bieten, aber das habe ich von einer Reha-Einrichtung auch nicht erwartet.
Das ich in einer 11-stöckigen fast 40 Jahre alten FDGB Platte unterkomme habe ich vorher gewusst und finde, dass weitestgehend die Räumlichkeiten den Bedürfnissen angepasst sind. Leider gibt es sehr viele Nörgler unter den Mitpatienten die offensichtlich nichts besseres zu tun haben als ein Haar in der Suppe zu finden, so sieht für mich eigenverantwortliches Mitmachen nicht aus. Was man wissen sollte ist dass rund um die Klinik viele Events (Musik) stattfinden, wer absolute Ruhe will bitte woanders kuren. Mich hats nicht gestört, wenn zu laut dann Balkontür zu und es ging dann auch.

2 Kommentare

Maattzzee am 29.08.2012

Hallo MartinN, entschuldige bitte aber ich glaube du hast dich hier in der Klinik geirrt. Einen 40 Jahre alten Plattenbau gibt es nur an der Seebrücke und das ist die Rehaklinik Usedom.
MfG

  • Alle Kommentare anzeigen

Eine durchaus kritische Bewertung zum Hotel "zur lockeren Schraube", wie die Einheimischen die Klinik nennen.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Freundliche Mitarbeiter, viele Standardanwendungen, die Ostseeidylle
Kontra:
Zu wenig pesönlich abgestimmtes Behandlungsprogramm, viel zu wenig Einzeltherapie (maximal 1x pro Woche für 30 Minuten), Essen war wenig abwechslungsreich
Krankheitsbild:
Depression / Selbstwert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Den ganz so positiven Meinungen der anderen Patienten kann ich mich leider nicht unumwunden anschließen. Obwohl viel meinten, dass sie sehr persönlich betreut wurden, kann ich das für mich leider nicht nachvollziehen. Der Klinikbetrieb ist ein Massenbetrieb, in dem enorme Mengen an Patienten pro Woche durchgeschleust werden. Es wechseln im Durchschnitt 30 Patienten pro Woche und eine richtig persönliche Betreuung ist meiner Meinung nach nicht möglich, zumal gerade die psychotherapeutische Betreuung sehr zweitrangig ist. Da hätte ich mir mehr gewünscht. Für Kassenpatienten oder Patienten der Deutschen Rentenversicherung gibt es EINEN halbstündigen Termin pro Woche; mehr ist leider nicht möglich, obwohl ich viele Male deswegen nachgefragt hatte.

Nach sechs Wochen ähnelt sich das Essen sehr; ich hatte den Eindruck, dass sich der Speisenplan alle zwei Wochen wiederholt und auch das Frühstücks- bzw. Abendbuffet ist auf Dauer auch nur eingeschränkt abwechslungsreich.

Zwischenzeitlich hat mir mein Arzt den Abschlussbericht geschickt und es wird von einer Person geschrieben, in der ich mich nur ganz sporadisch wiederfinde. Nun, was kann der Patient auch bei der psychologischen Betreuung erwarten? Bei 30 Minuten pro Woche kann ein Therapeut einen Patienten nicht wirklich richtig kennenlernen oder beraten.

Es war eine schöne Auszeit und meine Erwartungen waren höher, als das Ergebnis sich am Ende darstellte. Wenn ich weiß, dass ich beispielsweise einen kaputten Fuß habe und deswegen zum Arzt gehe, dann möchte ich ja auch nicht, dass er mir nach vielen Untersuchungen sagt, dass mein Fuß kaputt sei. Natürlich reichen sechs Wochen nicht aus für eine Heilung in dem Gebiet. Etwas mehr ernsthaftes Interesse habe ich mir schon gewünscht.

Auch die medizinischen Untersuchungen waren eher sehr kurz... 3 Minuten-Termine waren keine Seltenheit.


Leider ermöglicht dieses System KEINE Bewertungen mit 3. Es geht nur 2 oder 4 Sterne. Das ist ungünstig. Bei mir wäre die Bewertung 3.

Tolles Team - Tolle Klink - Tolle Umgebung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 15.5. bis zum 19.6. im Haus Kulm und kann nur sagen, jeder Tag warten lohnt sich. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und bin hervorragend behandelt worden. Die Chefärztin und die Therapeuten sind sehr kompetent und geben sich alle Mühe zu helfen. Ich bin jetzt mit neuer Kraft und völliger Ausgeglichenheit wieder im Alltag angekommen.

Die Unterbringung ist sehr gut. Ich hatte ein schönes großes Zimmer im obersten Stock mit Meerblick und Kühlschrank auf dem Zimmer. Ein paar kleine aber vernachlässigbare Anmerkungen hierzu: Der Fernseher ist sehr klein und bietet nicht viele Sender, wobei es bereits sanierte Zimmer gibt, die einen Flachbildfernseher mit mehr Programmen haben. Eine Internetverbindung über Handy (ich nutzte das IPhone als Router) ist möglich. Die Wände sind in der Tat etwas dünn... weshalb man den schnarchenden Nachbarn wohl gut hört, aber hier hatte ich sehr viel Glück mit meinem Eckzimmer. Ich hatte es sehr ruhig und konnte wunderbar schlafen. Essen ist sehr gut und abwechslungsreich. Das Büffet morgens und abends ist eigentlich immer das Gleiche, aber man kann sich aufgrund der Vielfalt selbst ein abwechslungsreiches Frühstück bzw. Abendessen zaubern. Alles in allem ... sehr sehr gut.

In der Klinik wurde während meines Aufenthaltes massiv gebaut, was man aber so gut wie nicht mitbekommen hat. Es ist wirklich kaum wahrnehmbar. Lediglich die Therapien finden nun in zum Teil provisorisch eingerichteten Räumen statt. Aber alles völlig ok.

Das Team, welches rund um die Uhr für jeden da und ansprechbar war, ist sehr nett und zuvorkommend.

Ich habe sehr viel Sport machen dürfen, was mir sehr gut getan hat. Sofern man darauf steht, kann ich den Frühsport sehr empfehlen. Morgens um 7 Uhr fast allein am Strand zu sein und der aufgehenden Sonne entgegen ein paar Übungen zu machen ist wahnsinnig schön.

Wie sicher jeder mitbekommen hat, ist das ZDF mit seinem Fußballstrand in Heringsdorf, wodurch es viel Publikum in der Stadt gibt. Aber da die Hochsaison läuft, wären wahrscheinlich eh viele Leute in Heringsdorf. Man kann trotzdem recht gut an den Stränden entspannen.

7 Kommentare

mexchen am 19.10.2012

Hi vermesser02! Folgende Anmerkungen: 1.) Kühlschränke gibt es meines Wissens im ganzen Haus nur in 4 Zimmern (und das sind genau diese Eckzimmer) - und diese Zimmer haben auch noch zus. eine Badewanne!-2.) WLAN gibt es keines! der Internetzugang ist auch sehr mies! Hatte mein eigenes Laptop mit Stick dabei. Wahrscheinlich ist das Netz da oben noch nicht richtig ausgebaut, sodaß es schnell zur Überlastung kommt! Manchmal habe ich eine gute halbe Stunde gebraucht, bis ich eingelogged war - WENN ich es überhaupt geschafft habe, rein zu kommen. Es gab Tage, da klappte es überhaupt nicht! - 3.) Das Haus Kulm bietet einen Internetzugang zieml. abseits "im Keller" gelegen an, was meiner Meinung aber mit 50 Cent pro 15 Min. ziemlich teuer ist.

  • Alle Kommentare anzeigen

Super Kurklinik, fachlich sehr professionell in herrlicher Ostseelandschaft

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Individuelle Betreuung, kein Massenbetrieb, Berücksichtigung meiner Wünsche, viel Zeit zum Denken und Verarbeiten
Kontra:
Es gab für mich keine negativen Erfahrungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe lange gewartet (von August 2011 bis Januar 2012), um in die Klinik (Reha) zu kommen. Das war mir schon vorher klar. Es war mir aber wichtig, in diese Kurklinik zu gehen.
Verabredung des konkreten Kurbeginns war dann sehr unkompliziert.
6 Wochen (Mitte Januar bis Ende Februar) in der Klinik und das Meer im Winter (klirrende Kälte und zugefrorene Ostsee; Sonne; ruhiger Strand; Meeresrauschen, außer in der Frostzeit) haben meine Erwartungen voll erfüllt! Ich bin sehr zufrieden mit allem gewesen und die herrliche Umgebung hat das ihre dazu beigetragen. In den Therapieplan wurden meine Vorstellungen und Wünsche eingearbeitet, ich habe mich als "mündiger" Patient gefühlt. Das Personal (alle, vom Chef bis Reinigungspersonal) war ausgesprochen nett. Ich hatte ein schönes Zimmer im 4. Stock mit seitlichem Meerblick, super! Es gab genug Zeit, dass ich beim Laufen meinen Gedanken nachgehen und diese dann in den therapeutischen Sitzungen bearbeiten konnte, und umgekehrt. Ich war sowohl mit den sportlichen als auch mit den psychotherapeutischen Angeboten zufrieden (auch mit dem Essen, Freizeitangeboten). Schade, dass die Einzelsitzungen auf nur 1/2 Stunde ausgelegt waren.
Alles in allem war das eine sehr wertvolle Zeit für mich gewesen, in der ich "Entschleunigung" ausprobieren konnte, mich auf meinen Körper konzentrieren konnte und mir wieder ein Stück näher gekommen bin. Dafür vielen Dank an das gesamte Klinikteam! Nun arbeite ich am Transfer in den Alltag, was gar nicht so leicht ist...

einfach nur gut

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hallo,
ich war von september 11 bis november 11 im haus kulm zu einer reha maßnahme.ich hatte mich,nach genehmigung der reha, direkt bei dem serviceteam(die einfach nur nett und hilfsbereit sind und sich in aller geduld auch etwa die 10 anrufe mit tausend fragen von mir angehört haben) gemeldet und mich auf die dringlichkeitsliste setzten lassen.
ich hab keine minute in diesem haus bereut,vieles was ich an positivem mitgenommen habe, habe ich jetzt zuhause in extrem situationen erst richtig bemerkt.
in dieser reha kommt es nicht darauf an,das du mehr energie bekommst um noch mehr leisten zu können,sondern das wir uns wieder als menschen mit eigenen bedürfnissen sehen,wieder etwas für uns selber machen.ich mußte erst einmal lernen mit der zeit, die ich für mich hatte, etwas anzufangen.und es tut wahnsinnig gut, wenn der schalter erst einmal umgelegt ist.
alle angestellten in diesem haus sind freunlich und sehen dich als mensch und nicht als irgendeinen patienten nr 3892.
mir hat besonders die kältekammer eine menge erfolge gebracht.auch wenn es erst eine überwindung war,so hat es jeden morgen (oft um 7 uhr) spaß gemacht in die kältekammer zu gehen.ich habe danach drei monate lang kaum schmerzen wegen meiner fibro gehabt.ich hoffe ich kann in zwei jahren wieder in diese klinik.ein dickes danke schön noch mals an alle die dort arbeiten,ob rezeption,küche,psychologen,krankentherapeuten,ärzte und alle anderen ihr seit super.
und das mit dem kleinen uralten computer......wir sollten einfach mal diese sachen zur seite schieben in der reha und an uns denken.es hilft.

3 Kommentare

daniel2003 am 08.05.2012

Hallo seestern13,

wie lange war deine Wartezeit?

  • Alle Kommentare anzeigen

nie wieder inselklinik heringsdorf

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
erholung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war 05.03.--15.04.2012 patient im haus kulm inselklinik heringsdorf. bin mit realistischen zielen und erwartungen angereist,aber leider sehr enttäuscht worden.
küche-servicepersonal ,therapeuten,cotherapeuten,zimmerservice. nett,freundlich und hilfsbereit .

1 Kommentar

Kaffeetante62 am 27.04.2012

Hallo Paradieso,

könnten Sie bitte mit Ihrer Kritik etwas konkreter werden???

Jederzeit wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Super Kollegenteam
Kontra:
Schwer zu sagen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,

nach fast siebenmonatiger Wartezeit war ich 6 Wochen im Winter als Rehapatient im Haus Kulm.
Ich wurde sehr nett aufgenommen. Die "richtigen" Therapien begannen so ca. zum Ende der zweiten Woche. Wie mir nachher bewusst wurde, klar, das "Rumpelstilzchen", das man so in sich trägt, muss erst mal "runter"kommen. So wusste ich die erste Zeit gar nicht viel anzufangen, als mich in die Thalasso-Therapie zu begeben (Strandspaziergänge zwischen den 3 Kaiserbädern). Aber es war wunderschön. So viele Kilometer bin ich noch nie in 6 Wochen gelaufen. Heringsdorf ist sehr shopping-reich, wenn man mag.
Es ist ein super Kollegenteam im Haus Kulm, angefangen bei den Physiotherapeuten, bei den ich so viel gelacht habe, wie lange nicht über das Küchenteam, Ärzte, Psychologen, Co-Therapeuten. Bitte verzeiht mir, wenn ich hier jemanden vergessen hab. Es gab sicherlich auch zu meiner Zeit Nörgeler. Aber, wer dafür noch Energie hat..., ich hatte sie nicht.
Aber auch die Therapien waren sehr auf mich abgestimmt. In der wö. Feedbackrunde konnte man Anregungen geben.
Man denkt viel über sich nach.
Also wer eine Kur braucht, auf, auf ins Haus Kulm.
Entlassen als wieder fröhlicher Mensch

schöne "Entschleunigung"

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
erholsam
Kontra:
gestrichene Termine
Erfahrungsbericht:

Hallo.

Ich war in der Zeit von Ende März bis April in der Inselklinik. Mein Therapieplan war sehr leer, was mich doch zum Anfang sehr gestört hat. Andere Kurgäste hatten Maßnahmen u ich war meist auf mich allein gestellt. Somit hatte ich viel Zeit für mich. Was man in Heringsdorf für lange Spaziergänge nutzen kann. Der Strand ist sehr schön.
Das gesamte Personal ist super nett u freundlich. Unterkunft, Verpflegung und die allgemeine Betreuung fand ich super!! Was in manchen Foren "gemeckert" wurde kann ich nicht nachvollziehen. Wenn Räume hellhörig sind, ist es nunmal so und meist waren Kurgäste selber Schuld, durch Gespräche vor Zimmertüren. Verbesserungswürdig ist sicherlich auch der Internetzugang. Es gibt zwar ein Computerraum, dieser ist meist überbelegt u überfordert. Ich hatte mir ein Stick vom Discounter geholt. Jedoch ist die Verbindung dort sehr schlecht. Ich denke in der heutigen Zeit wäre WLAN normaler Standart.
Die Arztgespräche waren meist sehr kurz für mich und nicht unbedingt hilfreich. Manche Sachen (Laborberichte) musste man sich erfragen. Einige Termine wurden ersatzlos gestrichen.
Was auch nicht optimal war, finde ich, dass die Nutzung des Sportraums erst ab 17:00 Uhr möglich war. Dies wäre sicher noch u optimieren.
Alles im allem war der Aufenthalt doch für mich eine richtige Wohltat. Erholung pur. Ich würde immer wieder eine Kur in diesem Hause machen, auch wenn einige Sachen nicht nach meinen Vorstellungen waren. Die Kur hat mir sehr gut getan.

Ich liebe Usedom

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einklang von Körper und Geist)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hatte auch ein Mitspracherecht)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch mein Bandscheibenvorfall wurde mitbehandelt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (kleine Abstriche kann man machen)
Pro:
Ich bin wie ein neuer Mensch
Kontra:
Nach 4 Wochen wurde das Essen etwas langweilig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 6.12 bis 17.1 2012 auf der Insel Usedom.Ich wartete fast 6 Monate auf meine Kur, aber jeden Tag zu warten war es wert. Ich konnte in der Zeit in der Klinik so viel Positives für mein weiteres Leben mitnehmen, das hat mich sehr berührt. Ich habe super Menschen kennengelernt, alle Ärzte , Schwestern, Reinigungskräfte, Küchenpersonal, wirklich alle, waren stets freundlich und zuvorkommend.Ich habe mich sehr wohlgefühlt. Auch Weihnachten und Sylvester ein einmaliges Erlebnis, ich hoffe noch einmal eine Kur in diesem Haus erleben zu dürfen.
Aber das Allerbeste für mich war das Meer,ein Traum.

4 Kommentare

mehlie am 05.03.2012

hallo,
ich bin auch grad auf der suche nach der "passenden" klinik für mich. darf ich fragen, wie stark die altersgruppe der vierziger in heringsdorf vertreten war?

  • Alle Kommentare anzeigen

Wohlfühlen und gesund werden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von September bis Dezember 2011 in der Krankenhausfachabteilung untergebracht. Als erstes gilt mein ganz besonderer Dank der mich behandelnden Chefärztin Frau Dr. Kyber. Sie war für mich immer, in guten und vor allem auch in schlechten Zeiten, ein hilfreicher Ansprechpartner. Ein großes Dankeschön auch an „meinen“ Psychotherapeuten Herrn Lorbacher, für die viele Zeit, die er sich für mich und meine Probleme genommen hat.
Herausheben möchte ich noch „meine“ Schwestern Heike, Sylvia und Claudia. Immer ansprechbar, immer Zeit für ein Gespräch, immer hilfsbereit. So etwas habe ich vorher noch nie irgendwo anders erlebt. Wenn und wann immer mal ein kleiner Extrawunsch geäußert wurde, sofort hat man versucht dem Patienten zu helfen und das Mögliche zu ermöglichen. Die Klinikleitung kann unglaublich Stolz auf ihr großartiges Mitarbeiterteam sein!

Empfehlen würde ich das Mitbringen eines Fahrrades, denn die Bedingungen zum Radeln sind ideal. Der Radweg ist unterdessen bis zur Promenade in Swinemünde durchgängig befahrbar. Das Ausleihen vor Ort ist ziemlich teuer - 7Euro/Tag.
Ansonsten noch ein Tipp für die Autofahrer. Die Klinik stellt Parkplätze zur Verfügung. Diese kosten aber 1,50 Euro am Tag. Ich habe mein Auto all die Wochen in der Lindemannstraße geparkt. Dies ist die einzige kostenlose Parkmöglichkeit im Ort.
Ausflugsziele gibt es natürlich eine ganze Menge. Sehr empfehlen kann ich die Schmetterlingsfarm in Trassenheide. Wer mit dem Auto da ist und mal ganz allein am Strand sein will (in Heringsdorf nie möglich!), dem empfehle ich Kölpinsee oder Koserow. Unterhalb des Streckelsberg ist es sehr ruhig am Strand und man findet häufig Bernstein

Hier noch ein paar Sachen die ich beanstanden möchte.
1. Der viel zu kleine Saunabereich.
2. Die Zimmer waren etwas hellhörig.
3. Es steht für über einhundert Patienten nur ein einziger Computer zur Verfügung.
4. Die Fernsehgeräte auf den Zimmern sind uralt und haben ein schlechtes Bild.

2 Kommentare

Angel80 am 21.02.2012

Könnten Sie mir bitte sagen, wie das mit der Abrechnung bei Ihnen funktioniert hat? Danke.Angel80

  • Alle Kommentare anzeigen

Nichts für wirklich Kranke... :( Stressresistenz notwendig.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Traumhafte Lage, einzelne Therapien empfehlenswert
Kontra:
Psychische Situation der Patienten wird ausgenutzt... Nur für STABILE!
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

"Ich war bereits 2008 in der Klinik (Khs.-Fachabt.), aufgrund des schlechten Zustands nach dem Aufenthalt bewerte ich erst jetzt. Zunächst wirkte alles positiv: Traumlage, schönes Zimmer, das Essen schmeckte, das Personal war meist sehr freundlich. Doch gegen meine Kopfschmerzen, die mich die ersten 1 1/2 Wo. massiv plagten, wurde überhaupt nichts unternommen - es würde schon besser werden, spezielle Behandlungsmöglichkeiten seien kurzfristig nicht möglich. Sehr unflexibel!! Schon am Morgen hatte ich Stress - zum Frühstücken blieben weniger als 30min, da um 8h schon Gruppenforum war (bei Fernbleiben Maßregelungen!) und danach Therapien stattfanden. Ich hatte einen prallen, wenig auf mich zugeschnittenen Kursplan, z.T. wurde auch überzogen, so dass ich in den nächsten Kurs hetzen musste. Kurse wurden unsinnig gelegt (nach dem Melissenbad oder dem Mittag Gymnastik?). Kurse, die ungeeignet waren (weil sie schlichtweg nichts brachten), waren erst nach Wo. abwählbar, ich wurde zunächst vertröstet, ich solle es doch noch mal versuchen, man wisse besser, was gut für mich ist. Die für Terminänderungen aufzusuchende Arztsprechstunde musste zwischen zu kurzen Pausenzeiten und Kursen wahrgenommen werden, Änderungen wurden zu langsam umgesetzt. Psychotherapeut. Einzelgespräche fanden m.E. zu wenig statt. Meine Therapeutin fing in einem Gespräch an zu weinen... (?) An den Strand kam ich aus Zeitgründen in der ersten Zeit kaum, obwohl in den (bis 16/17h gehenden) Kursen propagiert wurde, wie wichtig das Spazieren am Meer sei. Da ich Stress gar nicht vertrage (Chronische Gastritis, Refluxösophagitis), ging es mir also unweigerlich immer schlechter. Erst als ich - wie Leidensgenossen - einfach Kurse ausfallen ließ und meine so gewonnene Freizeit effektiver nutzte, ging es mir besser.
Ich kam mir bevormundet/klein gehalten vor und hatte den Eindruck, dass sich die Oberärztin die schlechte psychische Situation von Patienten zunutze machte und Gefallen daran fand, uns wegen Lapalien wie kleine Kinder zu maßregeln. Dieser Eindruck wurde von vielen Mitpatienten geteilt, zu denen ein freundschaftliches Verhältnis entstand. Letztlich therapierten und wir uns selbst.
Sehr gut: Bewegungstherapie, Morgenmeditation, Sportangebot.

1 Kommentar

seestern13 am 07.01.2012

wie kann man eine beurteilung schreiben wenn der klinikaufenthalt vor drei jahren war?ich selber war in der zeit von september bis november 2011 für sechs wochen in der klinik und kann viel positives berichten.frühstücken konnte man ab halb sieben und dabei noch oft einen phantastischen sonnenaufgang erleben.änderungen bei den anwendungen wurden,soweit wie möglich,oft noch am selben tag umgesetzt.klar gab es auch mal kleine unstimmigkeiten,aber das finde ich ganz normal.alle die dort arbeiten sind auch nur menschen und haben oft mehr gegeben als ich es in anderen kliniken erlebt habe.und wir als patienten mit all unseren vorstellungen sind nicht immer die einfachsten,100 patienten-hundert verschiedene meinungen und wünsche.ich habe mich dort in den sechs wochen sehr gut aufgehoben gefühlt,nettes personal in allen bereichen,gute anwendungen auch wenn ich es zu anfang nicht immer wahr haben wollte.ich hab vieles dort über mich gelernt.danke auf diesem weg nochmal an das gesamte team der klinik.ich hoffe das ich nochmals dort eine reha verbringen darf.

TOP Klink - einfach nur "Vielen Dank"

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hier stimmt einfach alles)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man ist immer für die Patienten da)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hier wird alles für den Patienten getan)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unkompliziert)
Pro:
alles
Kontra:
****
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war in der Zeit vom 01.-29.11.11 im Haus Kulm wegen meiner Fibromyalgie und Psychosomatischer Probleme.

In diesem Haus stimmt einfach alles. Einfach nur Top.

Egal ob Ärzte, Therapeuten, Reinigungs- Küchenkräfte, Behandlungen-Therapien, die Einrichtung des gesamten Hauses (natürl. einschl. Zimmer), das Angebot (Auswahl) des Essens und das Essen für sich.

Hier geht man in jedem Bereich auf die Patienten ein. Wünsche werden so weit es geht erfüllt. Egal ob bei den Anwendungen oder beim Essen. Die Anwendungen sind auf jeden einzelnen abgestimmt, doch wenn einem was nicht behagt oder man etwas zusätzlich möchte, ist das kein Problem, man sagt was man möchte oder auch nicht und was machbar ist, wird gemacht.

In dieser Klinik muss man sich einfach wohlfühlen.

ich sage meinen aller herzlichsten Dank an das gesamte Team

1A Organisation zum Wohlfühlen!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Personal ist topp!!!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonderer Dank an Fr. Dr. Kyber u. Fr. Maschke)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Wohlfühlatmosphäre
Kontra:
Nichts für Fußkranke
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

6 Wochen Zufriedenheit. Therapien, die sehr vielfältig sind und für jeden etwas bieten. Die Organisation der Klinik kann sich sehen lassen! Ich bin ein kritischer Mensch aber hier war, bis auf den etwas "steilen" Weg zum Strand und auch die Hellhörigkeit in den Zimmern, alles rund um perfekt. Die Wochen haben mir sehr gut getan. Das Therapeutenteam hat mir geholfen mich für weitere Wege zu stärken.

Internetnutzern wäre zu sagen: Kein Wlan :( / Auch mobiles Internet (Stick etc...) gibt nicht viel her - der Empfang ist sehr schlecht. Im Haus befindet sich ein uralt Rechner (50 Cent/ 15 min).

1 Kommentar

Dadlani am 08.12.2011

Hallo .. danke für die info.. ich werd ab kommenden Montag da sein. Welchen Internetstick hattest du denn , welches Netz ? noch irgendwelche Tips ? Dankeschön

mehr erwartet, für reine Erholung okay

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (standardisierte Behandlungsschemata)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (viele Ausfälle, Leerlauf)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Lage, Mitpatienten, Rezeption
Kontra:
Kosten sparen, Therapieausfälle, gestresstes Personal
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War 5 Wochen im Haus Kulm u. bin nach den Beiträgen hier etwas enttäuscht. So wurde ich als "Angstpatient" in die Kältekammer geschickt, hätte dieses noch als Angsttherapie betrachten können, doch erfuhr ich nach einer Woche , dass ich dafür als Psychomatik-Patient täglich zuzahlen müsse- Wurde als Fehler der Klinik abgetan. Gegen die Verspannungsschmerzen ! wurde eine lokale Kältetherapie angedacht, die aufgrund des defekten Gerätes für 4 der 5 Wochen ausfiel...
Sicherlich gönne ich jedem Therapeuten seinen Urlaub, aber ich habe nach einer Woche eine Vertretung bekommen, so dass ich vieles nochmals in der (2x pro Woche) Therapie-Halbstunde erzählen musste. Zu meinem Fazit, dass ich nicht entsprechend meines Krankheitsbildes behandelt wurde, hieß es: ich hätte das selber ansprechen müssen... wobei ich aufgrund meines Krankenwerdeganges und der gestellten Fragen dazu zeitlich gar nicht dazu gekommen bin bzw. seitens der Therapeuten in andere Richtungen gelenkt wurde. Überhaupt wurden die eingereichten Unterlagen wohl gar nicht angesehen. Hilfreich war die sog. Körperwahrnehmung (3x), die jedoch wg. Urlaub/ Krankheit mangels Personals ausfiel. Genauso wie viele andere Therapietermine, die deshalb ausfielen... Die Ernährungsberatung war insofern ein Witz, dass sich die Vorschläge der Ernährungsberaterin (soweit i.O.) in der Klinik gar nicht umsetzen ließen: "Essen Sie Vollkornprodukte" - nur leider gab es keine echten Vollkornprodukte... Übrigens war das Mittagessen abwechslungsreich, doch die Salate und auch das immer gleiche Abendbrot waren recht eintönig. "Hauptsache, Sie haben nicht zugenommen".Die wenigen Massagen (3x) und KG (4x) waren super, ein Lob an die unterbesetzte Mannschaft der Physiotherapeuten. Blöd ist, dass man nur über die Mitpatienten erfährt, was es für Therapien gibt, bzw. die Teilnahme vom Wohlwollen des Therapeuten abhängt. Ich habe zwar etwas aus den Therapien mitgenommen, ob es gefruchtet hat, wird die Zukunft zeigen...

8 Kommentare

Huch am 14.10.2011

ich war zur gleichen zeit in der inselklinik. die wesentlichen teile dieser bewertung kann ich bestätigen; obwohl es in einigen teilen noch 'schmeichelhaft' für die klinik umschrieben ist. ich habe einen bericht über meine erfahrungen an meinen kostenträger geschickt. ich bin seit mitte september 2011 entlassen. mein hausarzt hat den entlassungsbericht noch immer nicht bekommen, obwohl im abschliessenden gespräch ausdrücklich folgebehandlungen besprochen wurden. auf nachfrage bei der klinikverwaltung wurde mir durch die blume erklärt..".... das kann noch dauern....ich weiss noch nichmal wann ungefähr der bericht geschrieben wird..."... auch hier war krankheit von mitarbeitern der grund. die inselklinik heringsdorf scheint mir insgesamt eine ungesunde umgebung zu sein...insbesondere für die mitarbeiter (die übrigens sehr angagiert sind). einzig der geschäftsführer scheint dies nicht zu bemerken (oder bemerken zu wollen). der iss irgendwie über.

  • Alle Kommentare anzeigen

Hervorragendes Therapeutenteam

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Komme gerade von einem 6 wöchigen Aufenthalt in der Krankenhausabteilung zurück.
Ich möchte hier meine überaus positiven Erfahrungen zum Ausdruck bringen. Das weibliche Therapheutenteam hat mir eine wirkliche Heilungserfahrung ermöglicht.
Darüber hinaus konnte ich durch die angenehme Stimmung im Haus, dem guten Essen und dem sich umsorgt fühlen eine tiefe Erholung spüren.
Auch hat mir die Nähe zur Ostsee und die netten Mitpatienten sehr gut getan.
Jederzeit würde ich die Krankenhausabteilung der Klinik empfehlen.

Wieder sehr zufrieden!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in diesem Jahr zum 2. Mal nach 2008 in der Klinik und habe wieder sehr positive Erfahrungen gemacht. Von den Mitarbeiterinnen der Rezeption angefangen bis zu den Reinigungskräften waren alle ausgesprochen freundlich und zugewandt. Von Seiten der Therapeuten wurde auf meine Beschwerden einfühlsam und kompetent eingegangen und meine fehlende Belastbarkeit berücksichtigt. Die Zusammenarbeit des therapeutischen Teams funktioniert durch mehrmals täglich stattfindende Absprachen einwandfrei und nimmt auf im Laufe des Tages eintretende Entwicklungen Rücksicht und Bezug.
Die Zimmer sind hübsch und zweckmäßig eingerichtet; einzig das Licht im Bad könnte heller sein. Essen kommt morgens und abends als Buffet daher; mittags gibt es Salatbüffet und Wahl zwischen 3 warmen Gerichten. Der Speiseplan für mittags wiederholt sich im 6-Wochen-Rhythmus; aber man findet immer etwas, was schmeckt.
Die Klinik liegt nur ein paar Minuten Fußweg vom Strand entfernt. Lange Spaziergänge am Wasser sind also kein Problem. Durch eine Mitarbeiterin der Klinik wird ein Freizeitangebot gemacht, was von Bowling bis zu Tagesausflügen hin für jeden etwas bietet. Mindestens ab Anfang Mai bis Anfang Oktober braucht man eigentlich kein eigenes Auto, da die Versorgung durch Bus und Bahn dann wirklich gut ist. Im Winter würde ich die Mitnahme des Autos überlegen, denn außerhalb der Saison ist der öffentliche Nahverkehr nicht doll.
Die Wartezeiten für die Klinik sind lang (derzeit werden für die Krankenhausabteilung wohl Termine für November vergeben); aber das Warten lohnt sich!

Kältekammertherapie bei Rheumaerkrankung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (würde jederzeit wieder hinfahren)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auf die Verwaltung kann man sich verlassen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (die Koordination zwischen Ärzten und Therapeuten könnte besser sein)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles klar berechenbar)
Pro:
Kältekammer/Verpflegung/Unterkunft
Kontra:
Psychosomatik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen mit der Kältekammertherapie in der Inselklinik waren ausgesprochen positiv. Während meines vierwöchigen Aufenthaltes im November-Dezember 2010 hatte ich fast täglich 1-2 Anwendungen, so dass ich auf über 30 Kältekammeranwendungen kam. Gleich zu Beginn der Kältekammertherapie habe ich die medikamentöse Behandlung mit Methotrexat beendet und bin bis dato (Juni 2011) relativ beschwerdefrei (leichte, durch die Arthrose bedingte Gelenkschmerzen, aber keinen erneuten Rheumaschub).
Die Ergotherapeuten empfand ich mit ihren diversen Bewegungs-, Gymnastik- und Sportangeboten als sehr motivierend, dazu kamen die langen Strandspaziergänge zwischen Bansin und Swinemünde.
Unterkunft, Verpflegung und Service sind ebenfalls sehr gut. Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit, die Zimmer werden täglich recht gründlich gereinigt. Der Standard entspricht durchaus dem eines Mittelklassehotels.
Das begleitende psychotherapeutische Angebot lag allerdings im Argen, da zu diesem Zeitpunkt viele Psychologen erkrankt waren. Aber immerhin habe ich eine sehr gute Beratung erhalten bezüglich einer primär psychotherapeutischen Weiterbehandlung.
Hervorheben möchte ich auch das ausgesprochen gute Preis-Leistungsverhältnis. Gerade für mich als Privatpatienten blieben die zu erbringenden Eigenanteile in einem überschaubaren Rahmen. Auch empfand ich die Beratung durch die Verwaltungsmitarbeiter als sehr hilfreich. Nicht zuletzt möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass man dort sehr nette Leidensgenossen/innen aus allen Alters- und Berufsgruppen kennen lernen kann, so dass auch der Austausch mit den Mitpatienten/innen zum Heilungserfolg beiträgt.

Für Depressionen ungeeignet leider

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (traurig was da abläuft)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Super Essen sehr nettes Küchenpersonal
Kontra:
Krank sein sollte man hier nicht
Erfahrungsbericht:

Also kann nur sagen das wenn man dort hinfährt wie es 99 prozent der dortigen Patienten jeden morgen bei der morgentlichen runde immer sagt ...um die accus aufzuladen kann man dort getrost hinfahren,aber abraten möchte ich dringend Patienten die krank sind weil dann sind sie dort schlecht aufgehoben...Fazit:gutes Kurhotel um auszuspannen..Möchte aber das hier nutzen um die Küche zu loben 6 wochen und jeden tag anderes leckeres essen Respekt und auch das Küchenpersonal sehr nett!
Klinik für Patienten mit Depressionen völlig ungeeigent...frage mich auch ausser sport und 1 mal die woche Einzelgespäch was zu nix führte ich dort mitgenommen haben sollte in der Hinsicht,ich hoffe auch andere die es betrifft sind ehrlich in dieser Hinsicht ,damit die Bewertung den leuten die sich für intressieren auch wirklich hilft,weil es geht ja nicht darum jemand oder etwas schlecht zu machen ,aber um die Wahrheit...Wie gesagt reines Kurhotel wo Geld machen im Vordergrund steht!Mitpatienten alle sehr nett und zum Glück wenigstens diese hilfreich für mich

3 Kommentare

März11 am 21.04.2011

Hhhmmm...mich würde interessieren, ob Du in der Krankenhausabteilung oder als Reha-Patient dort warst...Ich bin zur Zeit in der Klinik in der Krankenhausabteilung und kann zur medizinischen und psychologischen Betreuung gerade bei Depressionen nur Positives sagen. Bin daher doch sehr verwundert über diese Beurteilung...

  • Alle Kommentare anzeigen

Klinik mit sehr gutem Erfolg

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Klinik zum Wohlfühlen mit viel Herz
Kontra:
auf Usedom kein Bummeln bei H & M
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Super Klinik, Alle Abteilungen arbeiten Top zusammen und für den Patienten.
Egal ob Service, Küche, Physio, oder die Freizeitgestaltung usw. alle sind sehr Hilfsbereit, von der Freizeitgestalterin wurde sogar ein Schlitten für meine 3jährige Tochter besorgt, die mich auf Usedom besuchten.
Alle sind herzlich und bemühen sich um einen angenehmen Aufenthalt. Ich war 9 Wochen da und immer zufrieden. Was nicht heißen soll, das einem der Popo hinterher getragen wird! Dann kann es schon mal sein, das man sich nicht so wohlfühlt. Nach 9 Wochen konnte ich noch nichtmal am Essen meckern. Ich fand es nur schwer eben nicht spontan mal zu sagen, jetzt soll es Pudding sein oder so. Aber selbst Sonderwünsche wurden von der Küche erfüllt, wenn es im machbaren bereich liegt.

Nur zu empfehlen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Würde ich immer wieder wählen!
Kontra:
Ohne
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meinen Aufenthalt (11/12 2010) in der Inselklinik, nach sieben Monaten Wartezeit, würde ich als erfolgreich einschätzen!
Alle, ob Ärzte, Therapeuten, Empfangsdamen, Küchen- bzw. Reinigungskräfte standen mir gegenüber immer aufgeschlossen und freundlich! Es ist schon "erschreckend", wie schnell das Fachpersonal einen einschätzt, man es aber selbst nicht konnte!
Faru Maschke und Frau Hasecke als betreuende Therapeuten sind ganz doll zu empfehlen. Aber auch die Betreuung durch Frau Palinkas und Frau Dr. Kyber war absolut fach"frauisch"! Wenn man auch nicht so leicht, und das war bei mir ganz schlimm, alle Therapien an sich heranlässt, kann man doch zusammenfassen, dass diese sehr hilfreich sind! Frau Paetow zeigte mir, dass ich auch kleine "Kunstwerke" entstehen lassen kann, hätte ich vorher abgelehnt!Frau Hahn ließ mich meinen Körper wahrnehmen, auch hier hatte ich anfangs einen eigenen Kopf dazu!Und wenn ich an die Physiotherapeuten denke, welche immer freundlich und eindringlich mich darauf hinwiesen, dass ich nicht auf der Arbeit bin, kann und muss ich nur sagen- Danke! Danke, für all die Hilfen, mich selbst wahrzunehmen!
trotz der vielen Angebote, welche es in der Klinik gibt, zog ich es vor meinen Selbsterkennungsprozess meist für mich allein vorzunehmen (nach den Therapien)! Es gab aber immer erkenntnisreiche Gespräche mit den Mitpatienten und man konnte sich einfach mal "aussprechen"! Mir hat auch das Führen eines Kliniktagebuches geholfen, mit mir an ganz schlimmen Tagen ins reine zu kommen!
Ich würde diese Klinik, speziell die Krankenhausabteilung, immer wieder wählen!Ganz großer Vorteil war die Nähe zum Meer, welches einem in dieser Phase immer viel Geborgenheit gab. Ich war auch zu einer Zeit, in der nicht so viele Touris da waren. Einfach herrlich. Auch die Ablösung des "Sandstrandes" durch den "Schneestrand"!
Alles in allem- sehr viel Kraft gebend! Wünsche mir nur, dass ich das Gelernte ernsthaft umsetzte. Das Zu Hause Ankommen war nach sieben Wochen nicht leicht!

fragen für künftigen aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kann ich noch nicht sagen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kann ich noch nicht sagen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kann ich noch nicht sagen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kann ich noch nicht sagen)
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hallo, ich habe eine kostenzusage für das haus kulm erhalten, habe hier schon viel gelesen und möchte gern meine eigenen eindrücke sammeln. einige fragen habe ich noch, die mir hoffentlich schon einige "alte hasen" beantworten können.
1.ich habe gehört, dass die parkplätze kostenpflichtig sind. hat jemand eine alternative (außer bahn) gefunden, wie und wo das auto günstiger zu parken ist?
2.gibt es generell die möglichkeit, außer kalten wasser, sich selbst eine kanne tee aufzubrühen oder mal selbst einen kaffee zu machen, ohne in die cafeteria gehen zu müssen?eigene wasserkocher nicht erlaubt.
3. sind die zimmer wirklich so hellhörig?
ich freue mich auf die antworten

2 Kommentare

grit23 am 27.12.2010

nein in ganz heringsdrf kann man nicht kostengünstig parken
man kann aus der küche eine thermoskanne mit heißem wasser bekommen und dann sich selbst damit getränke brühen-aber diese kannen sind heißbeghert und es gibt wartelisten
ich hatte einmal magenkrämpfe und habe mir von einer mitpatientin die kanne für 2 tage geborgt um tee zu kochen das gab stress mit der küche ich stand ja nicht auf der
liste
ja die zimmer sind sehr hellhörig nimm ohropax mit man hört den nachbarn husten und niesen ich habe durch 2 zimmertüren den nachbarn im bad gehört

  • Alle Kommentare anzeigen

Vielen Dank

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 9-11/2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Küche , Reinigung und auch die Hausmeister haben alle meine Sonderwünsche erfüllt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Psychologin Frau Wirsching)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von September bis November war ich zur Reha in Heringsdorf.
Auch wenn man es mit mir nicht leicht hatte, haben sich alle sehr viel Mühe gegeben. Wenn ich morgens maulig war blieb jeder ruhig und gelassen. War meistens der Fall.
In der gesammten Zeit habe ich jede nur erdenkliche Hilfe bekommen. Sei es vom Personal oder von anderen Patienten, auch wenn ich es nicht wollte. Die Therapien ( Bewegungsbad, Ergometer, Kältekammer, Werken und auch die Einzelgespräche ) haben mir Kraft und Mut gegeben für das was jetzt noch vor mir liegt. Ich weiß nicht ob ich es schaffe, aber ich muß es einfach versuchen um mein Leben für meine Kinder wieder auf die Reihe zu bringen.
Diese Rehaeinrichtung ist nur zu empfehlen. Jeder der hier her kommt kann sich glücklich schätzen auch wenn ich es nicht immer so gesehen habe. Jetzt wo ich wieder zu Hause bin weiß ich es und ich würde auch wieder hinfahren. Allerdings ob mann mich reinläßt weiß ich nicht.

2 Kommentare

mimujer am 14.11.2010

Deine Bewertung liest sich ermutigend ! Mein mulmiges Gefühl zieht sich ein wenig zurück. Du warst um die 3 Monate dort ? Ich dachte eine so lange Verweildauer hat diese Klinik nicht. Ich reise am 23.November, nach einem langen Kampf um diesen Platz an.

Wünsche Dir alles Gute.

  • Alle Kommentare anzeigen

5 Wochen Reha mit Erfolg

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr freundliches Klinikpersonal
Kontra:
nicht bekannt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 7.09.-12.10.2010 als Patientin wegen Fibromyalgie im Haus Kulm.Die Klinik hat eine wunderschöne Lage und ist auch therapiemäßig sehr zu empfehlen.Ich fühlte mich dort sehr gut aufgehoben.Das gesamte Klinikpersonal(von den Ärzten bis zu den Reinigungskräften)war stets um jeden einzelnen Patienten bemüht.Auch die Küche war sehr gut. Die Therapien waren sehr ansprechend( für Fibro- Patienten sehr geeignet).Empfehlenswert ist es allerdings, sich vor der Reha im Internet über die Anwendungen zu informieren, da beim Arztgespräch nicht alle Therapiemöglichkeiten erläutert werden.Die Entscheidung liegt bei jedem Patienten selbst. Da die Klinik nur 5 Minuten vom Strand entfernt liegt und die Nachbarbäder Ahlbeck und Bansin sogar zu Fuß gut erreichbar sind, hat man hier genügend Freizeitmöglichkeiten.Auch an den Wochenenden werden genügend Ausflüge angeboten.Die 5 Wochen Reha haben mich sehr aufgebaut.Viele Anwendungen führe ich auch zu Hause weiter durch. Ich fühle mich jetzt wesentlich entspannter und sehe viele Lebenssituationen von einer ganz anderen Seite. Ein großes Dankeschön für die Inselklinik!Ich würde mich freuen, in 4 Jahren noch einmal das Glück zu haben, meine Reha in diesem Haus verbringen zu können.

Patient

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Küche gibt sich sehr viel Mühe)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Psychologin Frau Hasecke)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Psychologin Frau Hasecke)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Frau Lohse Patientenbetreuung)
Pro:
Physiotherapie ist sehr gut
Kontra:
Patientenzimmer für langen Aufenthalt nicht so günstig
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vor Jahren schon einmal in der Klinik und konnte mit den psychologischen Gesprächen, welche durch sehr junge Therapeuten geführt wurden, konnte ich nicht viel mitnehmen. Diesmal hatte ich meine Therapiegespräche mit Frau Hasecke. Es war ein Unterschied wie Tag und Nacht. Einfach kompetent, freundlich, mit viel Menschlichkeit. Nach ein paar Gesprächen ging es mir bedeutend besser. Der Erfolg bei Entlassung war Arbeitsfähigkeit. Diesen Erfolg schreibe ich ganz allein Frau Hasecke zu. Bei längerer Krankheit versucht mal bei Frau Hasecke Eure Gespräche zu bekommen.

Tolle Leitung unter Fr. Dr. Kyber!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Tolle individuelle Behandlung
Kontra:
Absolsut gar nichts!
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Klasse Einrichtung in jeder Beziehung! Therapeuten bzw. Therapien,besonders die stationäre Abtl. unter Leitung von Fr. Dr. Kyber einfach hervorragend!! Wunderbare Zusammenarbeit der einzelnen Therapeuten! Die individuellelle Betreuung .... einfach klasse! Konnte aus jeder Therapie (Körperwahrnehmung, Gestaltungstherapie, SKT und Einzelgesprächen) vieles mitnehmen und anwenden. Mein Leben hat sich verändert! Ich bin wirklich dankbar, dass ich dort sein durfte!! ....und als Geschenk gab es noch die wunderschöne Insel und die Ostsee dazu!! Auch die "weltlichen Dinge" wie Zimmer, Essen, Rezeption usw. hervorragend! Sabine O.

1 Kommentar

mimujer am 10.08.2010

Dass liest sich sehr positiv und macht Mut ! Scheint ein gutes Konzept geführt zu werden. Ich hoffe die Genehmigung kommt nun endlich bald.

Erholung für die Seele

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kann nicht besser sein.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer zuvorkommend.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Brauchte ich kaum, war dann aber gut.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer sehr bemüht, den Patienten zufriedenzustellen.)
Pro:
Hervorragend freundliches Personal
Kontra:
Weiß ich nichts...
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 8 Wochen im Haus Kulm und habe mich dort rundum wohlgefühlt. Sehr auffallend war die stets freundliche Betreuung des gesamten (!) Klinikpersonals. Die humorvolle aufmunternde Art der Therapeuten (insbesondere der Physiotherapie) hat so manchen "grauen" Tag erhellt !! Die Versorgung war sehr gut, abwechslungsreich und schmackhaft. Großes Lob an die Küche ! Die Zimmer wurden regelmäßig saubergehalten, das Reinigungspersonal war immer freundlich und gutgelaunt. Ich werde diese Klinik jedem weiterempfehlen und hoffe, dass auch ich irgendwann wiederkommen kann. Zudem ist diese schöne Insel mit ihrem reizvollen Landschaftsbild einfach umwerfend !
Also: Weiter so - ich komme gerne wieder !!! Schöne Grüße an das gesamte Personal sendet Kerstin Zeumer (Aufenthalt: April und Mai 2010)

Sofort wieder!!!!!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man fühlt sich einfach wohl.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr individuell auf den Patienten zugeschnitten.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super toll)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Kleinigkeiten gibt es immer)
Pro:
fachliche Kompetenz und Therapieangebot
Kontra:
Schließzeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik muss man einfach bewerten, dort ist man nicht irgendeine Nummer sondern der Mensch, der man ist!
Ich war 6 Wochen in dieser Klinik und bin wieder als Mensch nach Hause gefahren. Besonders zu erwähnen ist die Freundlichkeit und Herzlichkeit mit der einem dort jeder gegenübertritt, das fängt beim Reinigungspersonal an und hört beim Hausmeister auf. Ich möchte aber zwei Personen ganz besonders erwähnen, Frau Dr. Miethner, die meine Psychotherapeutin war und Frau Palinkas als Ärztin der Krankenhausfachabteilung. Ohne die Unterstützung von Frau Dr. Miethner wäre ich heute nicht in der Lage meinen Alltag so zu meistern. Sie ist eine hervorragende Therapeutin mit sehr viel Einfühlungsvermögen und Fachwissen, die es versteht einen in jeder Situation aufzufangen und mit Rat und Tat zur Seite steht. Frau Palinkas stimmte den Therapieplan mit mir zusammen ab und das war das Erfolgsrezept für den guten Verlauf meines Aufenthaltes. Das Essen ist für eine Klinik hervorragend und es gibt ein reichhaltiges Angebot. Die Zimmer sind gut und das Dienstleistungsangebot ist hervorragend. Wer also eine Klinik sucht, um wieder zu sich selbst zu finden, der trifft mit der Wahl der Inselklinik Haus Kulm eine sehr gute Entscheidung. Ich jedenfalls würde diese Klinik sofort wieder wählen!!!
Eines noch, wer als Raucher dort hin kommt, der hat in kürzester Zeit Anschluss an Mitpapienten, denn der Raucherpavillion ist der Ort, an dem die Kontakte am schnellsten geknüpft werden. Ich jedenfalls habe dort sehr nette Menschen getroffen, die mir in den 6 Wochen eine große Hilfe gewesen sind.

10 Kommentare

isadora am 25.05.2010

Hallo Bärchen 2010,
ich soll mich kurz halten, steht hier, haha. Da es dir so gut gefallen hat und du auch "Raucher" bist, hätte ich da ein Paar Fragen, da ich derzeit einen Kurnatrag gestellt habe und gerne nach Heringsdorf gehen würde...
1.) Darf man auch in den Zimmern rauchen?
2.) Gibt es im Zimmer ein Fernsehgerät?
3.) Hat das Zimmer einen eigenen Internetanschluß, falls man sein Laptop mitnehmen möchte?
4.) Kann man sich während des Tages irgendwo Getränke, (Wasser oder Tee) umsonst holen, oder muß man das selbst kaufen bzw. bezahlen?
5.) Gibt es in der Nähe des Kurhauses Läden bzw. Drogerien in denen man evtl. Nötigstes kaufen kann?
6.) Wie ist es mit dem frühen Aufstehen? Mit dem Walken um 7h morgens wäre für mich die Hölle! Schon das Frühstück bis 9h ist mir viel zu früh, kann man das evtl. ausfallen lassen und erst um 10 oder 11 zu den Anwendungen gehen bzw. vor dem Mittagessen einfach nur draußen spazieren gehen!
Oder sind die da alle streng und möchten, dass man schon morgens bei allem mitmacht?
Ich bin biorhythmisch eine "Eule" und somit Spätaufsteher und seitdem ich unter Dauerschmerzen im ganzen Körper(wahrsch. Fibromyalgie) leide, brauche ich nach dem Aufstehen mindestens 1 Stunde um langsam zu mir zu kommen, da wäre morgentlicher Streß absolut das Falsche für mich. Außerdem bin ich ein Morgenmuffel und kann direkt nach dem Aufstehen keine fremden Leute um mich haben, weshalb ich lieber erst mal bei mir im Zimmer alleine und langsam den Tag angehen wollen würde....

ich weiß, es sind viele Fragen auf einmal, aber es wäre sehr nett, wenn Sie mir antworten würden. Dafür bedanke ich mich schon mal herzlichst im Voraus,
grüße
isadora

  • Alle Kommentare anzeigen

Als neuer Mensch in das Leben zurück

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hier werden Körper und Seele wieder eins.
Kontra:
nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit Panikattacken, Bewegungseinschränkungen und weiteren Symptomen bin ich in der Klinik angekommen.
Frau Dr. Kyber, Chefärztin der Krankenhausabteilung, ist eine ganz hervorragende Psychologin. Die von ihr festgelegten Behandlungen, die psychologischen Gespräche mit ihr, die Gestaltungs- und Entspannungstherapien waren Balsam für meine Seele.
Durch die Körperwahrnehmung habe ich seit langem erstmal wieder meine eigenen Körpersignale wahrnehmen können. Der Morgen fing immer besonders gut an, wenn es gleich früh zur meditativen Morgenbewegung an den Strand ging. Bei Wind und Wetter war das Entspannung pur.
Die physiotherapeutischen Behandlungen und das Walken am Strand unter fachmännischer Anleitung haben meine starken Rückenschmerzen wesentlich gelindert.
Nicht zu vergessen ist die Ernährungsberatung von Frau Rabehl. Ihre Kochkurse sind einmalig und legendär. Es ist nicht zu glauben, wie aus Kräutern, Tofu und Körnern die leckersten Gerichte entstehen können. So ein 9-Gänge-Menü ist einfach köstlich.
Die Küche stellt sich auf jeden Patienten ein. Das Essen war immer schmackhaft und reichhaltig. Es bestand die Möglichkeit zwischen mehreren Essen zu wählen. Das Küchenpersonal war stets ansprechbar, besonders unsere "Küchenperle".
Alle in der Klinik Beschäftigten waren immer nett und freundlich und jeder Zeit halfen sie weiter.
Mein Zimmer war toll. Das schönste Zimmer im Haus. Das möchte ich beim nächsten Mal bitte wieder haben.
In ein paar Jahren möchte ich gern wieder dort eine Auszeit zum Auftanken der Lebensenergie nehmen.
Ich habe in der Zeit meines Aufenthalts in der Klinik viele tolle Menschen kennengelernt und richtig gute Freunde gefunden.
Als gute Beispiele für Therapeuten müsste ich wirklich ohne Ausnahme alle nennen, mit denen ich zu tun hatte.
Ich hoffe, dass der Behandlungserfolg sehr lange anhält.

4 Kommentare

moni43 am 30.05.2010

Ich war von Ende März bis Mitte Mai 2010 selbst im Haus Kulm und finde, diese Bewertung von Kleini mehr als treffend. Wirklich absolut tolle Therapeuten, Ärzte, ein tolles Rundumteam, was einem dort den Aufenthalt mehr als angenehm machten....und nicht zuletzt unsere supernette Patienten-Clique, die da war, wenn es einem nicht so gut ging oder gemeinsam auch Vieles unternahm und so wieder ein Leben lebbar machten....Ich denke, ich weiß wer das schönste Zimmer im Haus bewohnte...lach...ich denke sehr gern an euch alle zurück....Eure "nette selbstbewusste Nein-sagerin"

  • Alle Kommentare anzeigen

Super-Klinik würde sofort wieder hin

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent, menschlich super
Kontra:
Kältekammer häufig defekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super-Klinik mit nicht nur netten sondern auch kompetenten MitarbeiterInnen.
Ein gutes Physioteam mit Menschen, die mit viel Engagement auch viel Spaß an der Bewegung vermitteln konnten - ein herzlicher Dank, ich habe wieder Freude am Sport bekommen. Wirbelsäulengymnastik und die Atemtherapie haben mir sehr gut getan und ich hoffe einiges davon auch hier zu Hause weiter machen zu können.
Die Ärztinnen, die ich kennen gelernt habe waren nicht nur kompetent sondern menschlich eine Wohltat.
Meine Therapeutin war einfach super, durch die Gespräche mit Mitpatientinnen habe ich mitbekommen, dass auch sie zumeist zufrieden waren.
Die Cotherapeutinnen hatten immer ein offenes Ohr für die Wünsche und Probleme.
Die weiteren therapeutischen Angebote besonders in der Gestalttherapie war sehr gut,ein besonderer Dank an meine GT - das Angebot hätte noch häufiger statt finden können.
In der Woche konnte man abends an weiteren Angeboten im kreativen Bereich oder der Bewegung teilnehmen. Besonders der Tanz Dienstags ist sehr zu empfehlen.
Das Reinigungspersonal war gut, die Zimmer sehr gepflegt und sauber.
Insgesamt fand ich das gesamte Haus sehr gepflegt und auch wenn die Sitzecken noch etwas antiquiert ausgestattet waren - eine Möglichkeit sich auch mal außerhalb des Zimmers hinzusetzen und andere zu treffen.
Das Essen war insgesamt gut- Personal sehr nett
Die MitarbeiterInnen an der Rezeption, in den Büros,in der Technik sehr nett, zuvorkommend.
Ja und nun zum letzten Punkt, dem Rauchertempel - ihr lieben Nichttaucher ihr verpasst was. Ein Ort für gute Gespräche, ich habe dort das Lachen wieder gelernt.
Wer abends mal nett Essen und was trinken möchte - direkt neben der Klinik - Alt Heringsdorf- sehr nette Wirtleute

3 Kommentare

Pretty2010 am 16.06.2010

Hallo kleebabs,
Deine Wertung finde ich wirklich toll, leider bringt mich das nun wieder zum Heulen.
Man findet allso nur tolen Anschluß wenn man Raucher ist. Da ich Qualm nicht mehr vertrage und dann unter Atemnot gerate, habe ich also wieder ein Problem.
Trotzdem danke für die Warnung

  • Alle Kommentare anzeigen

Erfahrung mit Migräne???

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (war noch nicht da)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (war noch nicht da)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (war noch nicht da)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (war noch nicht da)
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich habe hier schon ein weinig gestöbert. Habe von der DRV eine Zusage für 4 Wo. med. Rehabillitation. Meine "Hauptleiden" ist die Migräne und die Klinik, die die DRV für mich ausgesucht hat, erfüllt meiner Meinung nach nicht die Voraussetzung für eine Besserung. Nun habe ich mich selbst schlau gemacht und möchte einen Umstellungsantrag stellen. Bin unter anderem auch hier auf das Haus Kulm gestoßen und würde mich freuen, wenn mir jemand seine Erfahrung als Migräne Patient berichtet. Wie lange habt ihr auf einen Termin gewartet??? Viele Grüße

4 Kommentare

grit23 am 28.04.2010

ich finde die klinik nicht migräne geeignet,außer kältekammer gibts dan ix.migräne habe ich nach wie vor.
gewartet auf meinen platz habe ich 3 monate , war aber in der krankenhausfachabteilung und bin privat versichert.

  • Alle Kommentare anzeigen

6 Wochen wunderschöne Aufenthalt (Ich komme so schnell wie möglich wieder)

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (war toll)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hatte zwischenzeitlich Mageninfekt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (informationsfluß fehlte an einigen Tagen)
Pro:
Fachliche Kompetenz
Kontra:
Organisatorischer Ablauf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ihr da draußen ! Heute möchte diese paar Zeilen über meinen Klinikaufenthalt in dem Zeitraum vom 26.Januar 2010 bis zum 09.März 2010 schreiben.Die 6 Wochen sind eine schöne Zeit gewesen.Es war wie auf einer Insel,aber nun hat mich das Arbeitsleben seit fast 2 Wochen wieder Behandelt wurde ich u.a wegen dem Fibromyalgie-Syndrom(Auszusprechen manchmal schwer,obwohl dies schon 2003 durch einen FA d.Nuklearmedizin festgestellt wurde .Seitdem verschlimmerte sich mein Zustand immer mehr u.ich versuchte den(Schmerz)Alltag zu meistern.Dies gelang mir oft nicht und so erhofte ich Hilfe von einen Reha Aufenthalt 2005.Aber leider weit gefehlt.Ichmirmißverstanden vor .So war ich doch positiv überrascht über die fachliche Kompetenz,zusammen gepaart mit Witz u.Charme der Therapeuten/innen im Haus Kulm.Meine Begegnung mit der Kältekammer war anfangs recht "kühl".Nach ca.8 Anwendungen war ich zum erstenmal seit 7 Jahren schmerzfrei ohne Medikamente,wenn auch nur fü 3-5 Stunden.Geholfen haben mir sehr die einzelnen Anwendungen wie Fibro-Gymnastik,Ergometer,Fittniss-training + Psychologische Einzel +Gruppentherapie auch zu erwähnen ist die PMR+Schmerzbewältigung.So daß ich das Empfinden hatte ,das der Faser-Muskel-Schmerz u. die Bedrohung rundum nicht immer allgegenwärtig ist .Ablenkung fand durch gemeinsamme Tätigkeiten mit anderen Patienten in und außerhalb der Klinik.Trotz Familie+Arbeit denke ich sehr oft an die schöne Zeit zurück ! Vorallem an die lieben 6 Heimkinder,welche mit mir abgereist sind .Auf diesem Wege grüße Ich ganz lieb Meike ,Marianne 2x,Petra 2x,Gudrun und Angelika.Hoch sollt Ihr leben für die angenehmen Sekunden,Minuten,Stunden,Tage,Wochen welche ich mit Euch verbringen durfte.Denkt an das Enstehen der Heimkinder ! Stellvertretend für die gute fachliche Beratung +Hilfe,möchte ich folgende Ärzte+Therapeuten nennen:Fr.Hofmann,Fr.Stecher,Fr.Schwietzer,Fr.Loose,Fr.SkeipFr.Rebahl,Hr.Seifert,Hr.Pauly ,die "Eisschwestern"Margitta+Ilona(Welche sich mit Rammstein-Musik arangierten danke ) desweitern danke ich die Rundumversorgung durch das Küchenpersonal (Spitze,selten so etwas erlebt)Bestens die Arbeit Reinigungsp.Zi.455

so toll kann das leben sein

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
ganz wenige kleinigkeiten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

tolle 5 wochen liegen nun schon 3monate hinter mir.alles , alles war rund, perfekt und stimmig.
einzig die sozialberatung weckt wünsche, die leider in der realität nicht erfüllbar sind.
ich komme wieder, arztgespräch hier ist schon erfolgt , dann darf ich in die reha-abteilung.
liebe grüße an das gesamte team , besonders die physiotherapie.selten so viel gelacht.

2 Kommentare

tyson38 am 25.05.2010

Hallo Grit,
du warst doch auch stationär? Wie war dein Aufenthalt? wie waren die Zimmer? (einzelzimmer?) Bin auch privat vers. Wie sind die Leute und wie der Altersdurchschnitt der Patienten?
Waren die Therapien wirksam? Muß man Angst haben vor dem statio. Aufenthalt. Ich hab so viele Fragen und scheinst mir hier am kompetentesten: Vielen Dank erstmal in der Hoffnung auf Antwort. LG Guido PS: Hab auch vor in diese Klinik zu gehen

  • Alle Kommentare anzeigen

Gutes Therapie-Angebot , motivierte Therapeuten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Motivierte Therapeuten
Kontra:
Arbeit der Verwaltung teilweise unerfreulich
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vor einigen Monaten für 4 Wochen als "Kur-Patient" im Haus Kulm (Diagnose : Burn-Out) Für eine Kur-Klinik fand ich das Therapieangebot überdurchschnittlich gut. Die Mitarbeiter machten einen motivierten Eindruck.(sehr motivert auch das Küchenpersonal) Sehr gut und kompetent war die Physiotherapie , aber auch die "Körperwahrnehmungstherapie" bei Frau G. und die Psychotherapie bei Frau S . haben mir wichtige Impulse für mein weiteres Leben gegeben. Vielen Dank nochmal dafür !

Was mir weniger gefallen hat:
1.Es gab keine Therapiegruppen , die nach Krankheitsbildern sortiert waren. Über meine "Krankheit" habe ich außer in den 4 einzeltherapeutischen Sitzungen nicht viel erfahren.

2. Ich musste (als Privatpatient) die Kosten der Kur am letzten Tag voll bezahlen ,die Privatkasse zahlt aber erst nach Erhalt des Abschussberichtes der Klinik. Trotz mehrerer Anfragen bei der Klinik habe ich 6 Wochen nach Kur-Ende immer noch nicht diesen Bericht !
Der Vorgang "hängt" wohl noch im Vorzimmer von Frau MuDr.CZ ärgerlich .. !

Jeder Zeit wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Essen, Freundliches Personal
Kontra:
?
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch ich war in der Zeit vom 09.11.2009-07.12.2009 in der Inselklinik Heringsdorf. Da dies meine erste Reha war, fuhr ich natürlich mit einen mulmigen Gefühl nach Heringsdorf. Nach ca. 8 Std. Bahnfart in der Inselklinik angekommen, verflog gleich dieses Gefühl, bei der freundlichen Aufnahme. da ich erst am späteren Nachmittag angekommen bin, war dann die Aufnahme etwas hektisch, das heist das Zimmer wurde kurz gezeigt, schlicht aber gemütlich mit TV und Telefon. Danach der Speisesaal mit Platzanweisung des Küchenpersonals. danach ging es sofort zur Med. und Psychologischen Untersuchung. Dort wurden dann auch schon Teile der Therapie möglichkeiten die für mich in Frage zu kommen scheinten besprochen. Dann war ersteinmal Ruhe und es ging gleich das erste mal an den Strand, der nur ein paar Minuten von der wie ich finde schön gelegenen Klinik entfernt ist. Das Essen, morgens und Abends Bufett, Mittags wurden die Mahlzeiten an den Tisch gebracht. Mittags konnte man entscheiden zwischen (Deftiger) Hausmanskost, schonkost oder Vegetarisch. Mittags und Abends gab es immer reichlich Salate auf dem Bufett. Insgesammt, waren die Mahlzeiten sehr gut. Die Therapien die ab den zweiten Tag anfingen waren noch nicht so reichhaltig, so das man noch sehr viel Freizeit hatte. Dies änderte sich mit Beginn der Zweiten Woche wo man seinen ersten richtigen Therapieplan bekommen hat (gab es immer Sonntags Nachmittags). Los ging es für mich um 7:00 Uhr mit Frühsport am Strand. Ende der Therapien spätestens um 15:30 Uhr. dazwischen war immer noch genug Zeit für Privates oder Spaziergänge am Strand Die Therapeuten waren allesammt sehr freundlich und bei manchen hatte man nach der Therapie Muskelkater in den Bauchmuskeln vom vielen lachen (Spezieller Gruß an Herrn S.). Alles in allen War es eine schöne erfolgreiche Zeit. Sollte ich mal eine weitere Reha benötigen, dann wieder in der Inselklinik Heringsdorf. Übrigens hat die Klinik auch eine Krankenhaus Abteilung, so das man wenn möglich auch mit einer Krankenhaus Einweisung in die Inselklinik Heringsdorf kommen könnte.

13 Kommentare

grit23 am 02.03.2010

genau denn in der krankenhausfachabteilung war ich und das ist schon anders
da sind aber auch nur die priavtversicherten patineten

  • Alle Kommentare anzeigen

eine ent-spannende Erfahrung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
schöner Ort, flexibel
Kontra:
zu wenig Zeit für individuelle Fragen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist schön im Ortskern in relativ geringer Nähe zu der Seebrücke auf einem kleinen Berg gelegen. Schöne Spaziergänge am Strand oder Promenade zu benachbarten Kaiserbädern bieten sich an. Im Großen und Ganzen war der Aufenthalt erholsam, nachdem alles halbwegs bekannt war und das Therapieprogramm-bis zu ca.4- 5h am Tag- ggf. umgestaltet war. Es ist ein großer Betrieb und dem einzelnen kann nicht immer viel Beachtung geschenkt werden. Als Patient erhält man keinem keinen vollen Überblick, was alles an Therapien angeboten wird. Es ist sinnvoll, sich vorher im Internet zu informieren, Wünsche zu überlegen und Verantwortliche und Mitpatienten zu fragen. Es gibt Gruppentherapien wie Muskelentspannung oder Nordic Walking, sonst in Kleingruppen andere Therapien wie z.B. Muskelaufbautraining, Gestalten, Körperwahrnehmuung oder evtl. Qi Gong, dazu und einmal wöchentlich ein Vortrag und max. eine Massage sowie Psychotherapie u.a. Der Tag beginnt um 8:00 Uhr mit dem Gruppenforum. Der Personal-mangel macht sich besonders bei Urlaub /Krankheit bemerkbar, dies kann halt nur etwas abgefangen werden.
Für die Firma steht der wirtschaftliche Erfolg an erster Stelle. Man dort wohl auch wenig Zeit für Gutachten und Ziele von (ärztlichen/psycholog.) Kollegen. Die erste Woche wird zur Eingewöhnung gebraucht. Eine Verlängerung der bewilligten Zeit wird durch die Klinik beantragt. Je nach Situation sind 3-5 bis extrem 11 Wochen möglich. Da die Sporträume und Flure oft wenig geheizt sind, ist auch zum Sport eine warme/schichtweise Bekleidung hilfreich. Es ist empfehlenswert, Ohropax wegen der dünnen Wände und Türen mitzunehmen. Die Küche bietet mehrere Gerichte und sonst ein gutes breites Angebot. Zum Mittagessen hat man einen festen Platz, sonst flexibel. In der Bibliothek finden sich Romane und Krimis u.a. , nichts Medizinisches. Ein langsamer Internetfähiger PC mit Münzzahlung ist vorhanden. Für die Freizeitgestaltung kann man sich in Listen für Angebote wie Konzert, Kartenspiele, Bowlen, Kreatives, Sport und Ausflüge eintragen.
Die Klinik hat eine Wartezeit von ca. 3 Monaten vor der Reha.

Patienten stören nur den Klinikalltag

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Sport- und Physiobereich sehr gut)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Lage der Klinik
Kontra:
Keine individuelle Betreuung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits das dritte Mal in der Klinik. Leider hat sich die Betreuung jedesmal verschlechtert. Hauptursache aus meiner Sicht ist das Einsparen von Personal. Sobald ein Mitarbeiter erkrankt oder im Urlaub ist, fällt die Therapie aus oder wird gar nicht erst angesetzt. Ein Großteil der Mitarbeiter ist sehr engagiert, insbesondere die Physio- und Sporttherapeuten. Die psychische Betreuung beschränkte sich auf 20 Minuten in der Woche. Treten unvorhergesehene Ereignisse ein, erfolgt keinerlei Reaktion. Auch die ärztliche Betreuung läuft nach Schema ohne Berücksichtigung der individuellen Situation ab.

5 Kommentare

Anita51 am 25.02.2010

Also ich war auch schon zweimal in dieser schönen Klinik. Mir wurde immer geholfen,von den sehr netten Ärzten und Therapeuten, und auch die Behandlungen sind nicht wegen Krankheit und Urlaub ausgefallen. Ich freue mich schon wieder wenn ich in 2 oder 3 Jahren wieder zur Reha in die Inselklinik fahren kann. In welchen Abständen waren Sie in der Inselklinik ?

  • Alle Kommentare anzeigen

Elke Kracht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Super nette Leute und super Therapien
Kontra:
Zu früher Zapfenstreich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War 6 Wochen dort. Alles aber auch wirklich alles war perfekt. Zumindest für mich. Essen, Zimmer, Therapien.......
Am besten haben mir die Sporttherapien bei dem super Physio - Team gefallen.
Vielen lieben Dank für alles M.P., H.S., A.H., R.S.......
Ich vermisse euch wahnsinnig!!!!!!!!!!!

Inselklinik Kulm: Qualifizierte Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009/2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolut empfehlenswert, auch für eine evtl. Wiederholung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bereits im Vorfeld, nach großen Problemen mit meiner Beihilfestelle, absolut zuverlässig.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Qualifiziert, einfühlsam und freundlich.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Abläufe funiktionierten reibungslos, Einnerungen waren nie notwendig.)
Pro:
Alles war stimmig und professionell
Kontra:
Einzig und allein die unangemessen hohen Gebühren für Telefonate aus der Klinik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Guten Tag,

vom 24.11.2009 bis 02.02.2010 war ich wegen großer psychischer Probleme (Depressionen) zur Behandlung in der Inselklinik Kulm in Heringsdorf. Nach diesen zehn Wochen kann ich ein überaus positives Fazit dieser Behandlungszeit ziehen:

Sämtliche Ärzte und Therapeuten, mit denen ich dort zu tun hatte, waren gleichermaßen qualifiziert, engagiert, einfühlsam und freundlich. Deren Abstimmung untereinander funktionierte bestens. Ein besonderes Erlebnis war für mich das medizinische Qi-Gong. Das Servicecenter sowie die Rezeption waren ebenfalls stets sehr hilfbereit. Auch für das Rahmenprogrammm wird in der Klinik einiges getan. Was aus der Küche kam, war stehts ausgezeichnet, und auf Einzelwünsche ging man dort ebenfalls ein. Höhepunkt war das Sylvesterbuffet. Die Patientenzimmer waren stets sauber. Und die Inselklinik Kulm liegt in unmittelbarer Nähe der Ostsee.

Hätten diese Umstände nicht alle so zusammengepasst, wäre aus zunächt vier - bei aller Notwendigkeit - am Ende nicht zehn Wochen Aufenthalts- und Behandlungszeit geworden.

Willi Tempel, Bergstraße 9, 53507 Dernau Tel. 02643/2298.

1 Kommentar

Petrag am 01.03.2010

Hallo Willi!
Ich kann dem nur zustimmen. Ich würde jederzeit wieder eine Kur dort machen. Ich wäre gerne noch 2 Wochen länger geblieben, musste aber nach 6 Wochen abreisen.
Danke noch einmal für deine schönen Bilder!
Alles Liebe
Petra

Fünf Wochen, die mir viel gebracht haben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Lage der Klinik, aktive Einbeziehung des Patienten in den Therapieprozess
Kontra:
psychologische Einzelbetreuung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Manche Dinge kann man erst mit etwas Abstand richtig einschätzen. Und erst jetzt, gut ein Jahr nach meinem Rehaaufenthalt im Haus Kulm, weiß ich wie viel mir diese fünf Wochen gebracht haben.
Zwei Punkte waren damals für mich bei der Wahl für diese Klinik ausschlaggebend: die direkte Lage an der Ostsee (nur fünf Minuten Fußweg zum Strand, ich hatte ein Zimmer mit Meerblick) sowie das ganzheitliche Konzept, d.h. u.a., dass jeder Patient aktiv in den Therapieprozess mit einbezogen wird, alle Maßnahmen transparent sind. Und in beiderlei Hinsicht wurden meine Erwartungen voll erfüllt.
Die Klinik setzt therapeutisch gesehen zwei Schwerpunkte: progressive Muskelentspannung (war nicht ganz so mein Ding, hack` ich mal unter „eine interessante Erfahrung“ ab) und Nordicwalking (zweimal die Woche, am Wochenende konnte man sich Stöcke ausleihen).
Auch die anderen Bewegungsangebote wie Frühsport, Wirbelsäulengymnastik und Training an Geräten haben mir, da ich gern aktiv bin und die Sporttherapeuten einen auch an schlechten Tagen mitreißen konnten, immer viel Spaß gemacht. Psychisch hab ich am meisten von der Tanztherapie profitiert (kann ich nur empfehlen, um Zusammenhänge zu verstehen und Anregungen für Veränderungen zu bekommen). Lediglich von der psychologischen Betreuung hatte ich mir mehr erhofft (meine Psychologin war Berufsanfängerin und wirkte immer etwas unsicher auf mich).
Das Klima innerhalb der Klinik habe ich als sehr angenehm empfunden, alle Mitarbeiter waren freundlich, man fühlte sich stets willkommen. Und auch unter den Patienten (Durchschnittsalter zu meiner Zeit zwischen 35 und 45 Jahren) herrschte eine gute Atmosphäre. Meine anfängliche Angst, dass in einer psychosomatischen Klinik viele Patienten problemfokussiert sind und die Stimmung meist gedrückt ist, erwies sich zum Glück als unbegründet. Die meisten standen wie ich im Berufsleben, die Gespräche waren vielseitig und gelacht wurde auch oft.
Rückblickende kann ich nur sagen, mein Kampf mit der BfA, die mir die Maßnahme in der Inselklinik zuerst nicht bewilligen wollten, hat sich wirklich gelohnt.

5 Kommentare

Ingva am 02.02.2010

Guten Tag, ich habe mit großem Interesse Ihre positive Meinung über die Inselklinik Haus Kulm gelesen. Dies und auch die anderen Erfahrungsberichte bestätigen meinen eigenen äußeren Eindruck vom Haus Kulm. Ich bemühe mich gerade bei der BFA um einen Rehaplatz speziell in dieser psychosomatischen Klinik - insbesondere aufgrund der Lage am Meer, der ruhigen Atmospäre und der Spezialisierung auf Tinnitus. Es scheint aber sehr schwer zu sein, hier eine Rehamaßnahme zu erhalten, da das Haus nicht zu den Vertragskliniken der Rentenversicherung Bund gehört. Wie ist es Ihnen gelungen, die Zusage zu erhalten? Ich wäre außerordentlich dankbar für jede Art von Anregung und Tipps. Vielen Dank.

  • Alle Kommentare anzeigen

5 Sterne Klinik ist übertrieben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Überhebliche Ärzte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war ab 23. November 2009 für 3 Wochen in der Klinik. Ich ging mit sehr hohen Erwartungen in die Klinik da ja lt. Prospekt es sich um eine 5 Sterne Klinik handelt. Das war aber ziemlich übertrieben. Ich wollte eine eingehende Schmerztherapie was aber von der Ärztin zuerst völlig ignoriert wurde. Erst nach nochmaligem energischen Forderns meinerseits bekam ich auch Bewegungstherapie. Mein Arzt hatte im Bericht ausdrücklich darauf hingewiesen aber anscheinend werden diese Berichte völlig ignoriert. Die Therapeuten waren allesamt wirklich sehr freundlich und sehr gut. Bei manch einem gab es immer was zu lachen und man kam mit einem lächeln aus der Therapie, daß kann man bei den Ärtzen nicht sagen. Ein Plus für die klinik ist natürlich die Kältekammer. Schon nach einigen Tagen