Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen

Talkback
Image

Georgstraße 11
32545 Bad Oeynhausen
Nordrhein-Westfalen

94 von 123 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

125 Bewertungen

Sortierung
Filter

Das Pflegepersonal eine Schande für den guten Ruf der Klinik an sich!!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
s.o.
Krankheitsbild:
herzklappenop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

eine reine Werkstatt für Menschen. Keine Achtung,Empathie,das Pflegepersonal ist bis auf 1-2 Ausnahmen unfreundlich unmenschlich.Ich frage mich wo diese ihre Ausbildung gemacht haben.

TOP Diabetes Klinik

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wirklich alles. Von der Annahme bis zur Entlassung einfach nur TOP
Kontra:
Krankheitsbild:
Sehr hohe Nüchtern Blutzuckerwerte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 9.3 - 16.3.20 in stationärer Behandlung in dieser Diabetes Klinik.
Ich war überrascht von der Freundlichkeit,Kompetenz und Hilfe von der Stationsärztin bis zum Pflegepersonal. In einer Woche wurde mein Problem erkannt und behoben.
Ich danke allen für das rundum Wohlfühl Paket.
Die sehr weite Anreise hat sich definitiv gelohnt und würde, wenn Notwendig, sofort mich wieder an diese Klinik wenden.

HerzschrittmacherOP im HDZ: alles verlief super, ich war in besten Händen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super freundliche Schwestern auf Rhythmusstation
Kontra:
es fällt mir hierzu nichts ein
Krankheitsbild:
AV Block III
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist nett und hilfsbereit. Man wird über jede medizinische Maßnahme sehr gut aufgeklärt und auf Eingriffe wie Herzkatheter und Schrittmacherimplantation sehr gut vorbereitet. Man kann sich trotz Monitorüberwachung auf der Station frei bewegen und selbständig sich duschen und zur Toilette gehen. Im Zimmer hat man einen eigenen Fernseher mit Kopfhörer, so dass man die freie Programmwahl hat. Auch bei den Eingriffen wird man einfühlsam behandelt und man fühlt sich in guten Händen. Kurzum ich bin mit dem Verlauf und den Rahmenbedingungen rundum zufrieden. Das Personal inklusive Stationsärztin auf der Rhythmusstation erhält von mir die Bestnote.

1 Kommentar

hdznrw am 12.02.2020

Herzlichen Dank für die positive Rückmeldung, die wir sehr gerne an unsere Mitarbeiter/innen weitergeben!

Mit freundlichen Grüssen
Ihr HDZ NRW

Keine Zeit für Bedürfnisse

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
KHK
Erfahrungsbericht:

Als Angehörige von einem schwerkranken Menschen, ist man in einer ganz schwierigen Situation. Jedoch kann es sehr beruhigen zu wissen, dass der geliebte Mensch gut versorgt ist. Hier muss ich leider aber sagen, dass ich sehr entäuscht bin. Empathie scheint nicht jedem Pflegepersonal gegeben zu sein, Bedürfnisse ernst nehmen ,Respekt gegenüber bringen, dies kostet nicht viel Zeit. Aber genau hier hatte ich bei dem von mir angesprochenen Personal auf der Ch1 das Gefühl, dass dies nicht gegeben ist. Da wird gekonnt ignoriert und nur weil man direkt angesprochen wird und nicht ausweichen kann, wird dann unfreundlich und abwertend reagiert. Eine kleine Bitte die vielleicht 2 Minuten Zeit gekostet hätte wird wegen mangelnder Zeit (Lust) ausgeschlagen. Ich arbeite selbst in der Pflege und weiß wo von ich spreche. Aber wenn man so mit Angehörigen/ Patienten umgeht sollte man seine Berufswahl nochmal genau überdenken.

1 Kommentar

hdznrw am 23.12.2019

Sehr geehrte/r Herr/Frau O.J,

wir haben Ihren anonymen Eintrag gelesen und bitten um Kontaktaufnahme mit unserer Pflegedienstleitung unter der Durchwahl Tel. 05731/97-2242.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HDZ NRW

Vielen Dank euch

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 11/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles, nettes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes Typ2
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin nun heut, nach 8 Tagen Aufenthalt im HDZ, wieder zu Hause angekommen und es ist mir ein Bedürfnis meine Eindrücke zu schreiben.
Ich habe noch nie während eines stationären Aufenthaltes ein so tolles arrangiertes, nettes und freundliches Personal erlebt, von der Reinigungskraft, der Lernschwester bis zur Oberärztin. Vielen vielen lieben Dank euch allen für diese tolle Woche.
Auch möchte ich mich bedanken bei den Schwestern in der ambulanten Diagnostik.
Ich war Patient der Station D1, mit einem beginnenden Diabetes und bin gut eingestellt (Tabletten) entlassen worden.
Ich möchte mich auch beim Schulungspersonal, Ernährungs-Diabetesberatung ganz herzlich für die vielen nützlichen Informationen bedanken.
So, nun zu den negativeren Dingen.
In der ganzen Klinik ist für stationäre Patienten kein Kaffeeautomat verfügbar. Es gibt ein Café, ja, aber leider zu Preisen die mit jeder x-beliebigen Autobahnraststätte mithalten können.
Weiterhin kann ich nur jedem Patienten der stationär bleiben möchte/soll/darf, raten, nicht mit eigenem Fahrzeug anzureisen. Parkmöglichkeiten fast bei Null.
Was vielleicht noch wichtig ist. Ich habe zu jeder Zeit Antworten auf all meine Fragen bekommen, egal von wem, es wurde alles erklärt, ich stand zu keiner Zeit dumm im Regen.
So, das war es, nochmals vielen Dank an Euch auf der D1. LG J.M.

1 Kommentar

hdznrw am 13.12.2019

Danke für soviel Lob! Wir halten den Kaffee nicht versteckt ;) bitte sprechen Sie uns an.
Mit den besten Wünschen
Ihr HDZ NRW

Diabetis

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
super Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Amputation Zehe
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo,ich komme nochmal auf meine Bewertung vom
05.10.2018 zurück,auf Anfragen an das Personal an wenn ich mich beschweren kann,wurde ich immer ver-
tröstet,da habe ich dann eine Bewertung ins Internet
gesetzt und am nächsten Tag kam Pr.Dr.Schöppe selbst
um das Problem zu lösen und ich bekam ein angemessenes Zimmer,natürlich war es ein Isolierzimmer,aber das war mir egal,ich durfte nicht
raus an die frische Luft aber auf diesen Zimmer war
eine Dusche das war mir schon mal viel Wert,jetzt zu
der erneuten Bewertung,diese Klinik hat mir den Fuß
gerettet,in der Bielefelder Klinik war die einzige
Alternative den Fuß zu amputieren,ich habe mich dann
selbst entlassen um eine 2.Meinung einzuholen,und habe mich für Oeynhausen entschieden,Ärzte und
Schwestern haben gute Arbeit geleistet,ich kann nur
das gesamte Klinikum danken, der Fuß ist nach genau
1 Jahr immer noch Dran,ich kann Heute nur raten über
Sachen die einem nicht behagen hinweg zusehen,denn
was Amputiert ist kann man nicht wieder bekommen,
wichtig ist nur die Behandlung von Ärzten und
Schwestern, mein besonderen Dank den Ärzten und Schwestern der Station D 2 Diabtisabteilung.

1 Kommentar

hdznrw am 13.12.2019

Danke für die wichtigen Hinweise und den ausführlichen Bericht. Sprechende Medizin und Pflege, ganzheitliche Behandlungskonzepte sowie Achtsamkeit bei frühen Symptomen sind besonders wichtig bei chronischen, komplexen Erkrankungen.

Mit herzlichen Grüssen
Ihr HDZ NRW

Sehr positives Erlebnis

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die liebevolle und kompetente Pflege auf der Station Toskana
Kontra:
Krankheitsbild:
Aortenklappenersatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin am 21.10.19 zum AKE aufgenommen und heute am 31.10.19 in die Reha entlassen worden. Prozesse, medizinische Behandlung, Zimmer, Essen, Psychologin und besonders die Pflege haben integrativ ineinandergegriffen und wurden von mir auf höchstem Niveau wahrgenommen.

Wenn ich noch einmal am Herzen operiert werden miss, dann nur im HDZ.

1 Kommentar

hdznrw am 13.12.2019

Unser interdisziplinäres Herzteam freut sich sehr über die positive Bewertung! Herzlichen Dank und weiterhin alles Gute wünscht Ihr
HDZ NRW

Erlebtes im HDZ

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (die Kommunukation im allgemeinen kann besser werden)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal im ganzen Haus
Kontra:
Parkplatzsituation
Krankheitsbild:
Herztransplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Juni bis September in der Klinik und wurde im August transplantiert.
Während meines Aufenthaltes auf der HTx-Station wurde ich durchgehend von einem sehr freundlichen, hilfsbereiten und kompetenten Team betreut.
Die Ärzte haben mir jeden Sachverhalt oder Diagnose verständlich und in Ruhe erklärt.
Ich habe immer ein offenes Ohr gefunden.
Das Reha-Team war konsequent und super, bin mit deren Hilfe sehr schnell wieder auf die Beine gekommen.
Das Essen war abwechslungsreich und lecker, kein Vergleich zu anderen Krankenhäuser.

Hervorragende Behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kardiomyopathie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe die Ärzte und das Pflegepersonal als sehr engagiert und äusserst kompetent erlebt.Eine Spitzenklinik für die Behandlung von Herzerkrankungen.

Top Klinik

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von 22.08- 28.08.2019 zur Neueinstellung meines Diabetes Typ1 im Haus.
Ich bin mit allen sehr zufrieden, habe mich gut aufgehoben gefühlt und schnell Vertrauen zu den Ärzten und dem Pflegedienst empfinden können.

Alles Top und sehr kompetent. Danke und weiter so ????????

Eine Klinik in der man sich von der 1. Minute geborgen fühlt und vertraut

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle sehr freundlich, hilfsbereit
Kontra:
Konnte ich leider nichts finden
Krankheitsbild:
Verdacht auf HERZWAND defekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bereits an der Rezeption und Aufnahme bin ich sehr freundlich empfangen worden. Mein Koffer wurde mir von der Rezeption direkt in mein Zimmer gebracht. Von da wurde ich zur ärztlichen Aufnahme geschickt. Auch dort wurde ich in Ruhe und ohne Zeitdruck sehr nett und freundlich untersucht. Von da an ging es auf meine Station in mein Zimmer. Das Zimmer war großzügig und sehr gemütlich, liebevoll eingerichtet. Mit eigenem TV über mein Bett.Ebenfalls geschmackvoll mit Handtüchern war das Bad eingerichtet. Mit einer Regendusche. ALLE Schwestern, Patienten Service und ÄRZTE waren sehr freundlich und Hilfsbereit. Die Dame vom Herzultraschall und das Team vom CT waren sehr freundlich und hilfsbereit. Die Ärztin und auch Frau Prof. erklärten mir nach den Untersuchungen die Befunde und nahmen sich viel Zeit mit den Aufklärungen.
Ich fühlte mich von der ersten Minute geborgen und gut untergebracht. Dadurch konnte ich allen mein Vertrauen schenken und mich völlig öffnen. Meine Angst war dadurch verschwunden. Ich würde auf jeden Fall wieder in diese Herzklinik mich behandeln lassen.

Katastrophale Herzkatheteruntersuchung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Myxom am Herzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im April 2018 wurde ich am Herzen operiert. Der Eingriff verlief erfolgreich und es gibt auch dafür keine Kritik. Vor der OP wurde eine Herzkatheteruntersuchung durchgeführt. Bei dieser Untersuchung hat mir der damalige Chefarzt meinen Femoralisnerv im rechten Bein verletzt. Es gab kein Interesse seitens der Abteilung und schon gar keine Entschuldigung. Nach über einem Jahr ist mein halber Oberschenkel, der Unterschenkel und vor allem mein Knie, nach wie vor gefühllos.
Ich möchte nur noch einmal klarstellen, dass sich Ärzte offensichich immer noch alles erlauben können ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden.

Empfehlenswertes Klinikum

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit über alle Bereiche hinweg
Kontra:
Krankheitsbild:
Aortenklappenstenose und Aortenaneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war eine geplante OP, daher war ein Vorgespräch möglich. Hier wurden alle Fragen ohne Zeitdruck beantwortet. Dabei wurden auch die vorab gemachten Herzkatheteraufnahmen der Herzkranzgefäße angeschaut. (das Gespräch in einer anderen Klinik war dagegen nicht gut und führte auch zur Wahl des HDZ).
Terminabklärung und die vorab gesendeten Unterlagen zum Ablauf der OP, Narkose, Herz-Lungen-Maschine, Bluttransfusion waren ausführlich und dienten der weiteren Aufklärung.

Aufnahme und Vorbereitung: Aufklärungsgespräche, Abstriche, Keimuntersuchung, EKG, Ultraschall, Röntgen, Ganzkörperrasur am Vortag der OP liefen ruhig und sehr freundlich ab.

OP Tag: Desinfektionsduschen, Pre OP Nahrung, Tablette nehmen, Abholung im Zimmer mit dem Bett und Fahrt zum OP. Man fühlt sich ausgeliefert und muss vertrauen haben. Im Vorraum des OP wird ein Zugang an der Hand gelegt, Betäubung beginnt. Die OP dauert ca. 4,5 Stunden.

Aufwachen auf der Intensivstation: Habe keine großen Schmerzen. Mit beginn der Frühschicht kommt der Beatmungsschlauch aus dem Hals (schön) und die Vorbereitung zur Verlegung auf die Normalstation beginnt.

Normalstation: Den ersten Tag liege ich im Bett mit allen Anschlüssen, die noch in mir stecken. Schmerzen habe ich kaum (Schmerzmittel). Dann werden im Laufe der nächsten Tage immer wieder Schläuche, Drähte und Zugänge entfernt (teilweise unangenehm). Aufstehen ab dem 2. Tag.
Das Herz hat einen Ruhepuls von 130 Schlägen, geht aber mit einem Betablocker runter.
Die Wundversorgung der Schwestern ist prima. Die Hygieneregeln scheinen eingehalten worden zu sein, da ich keine Probleme bei der Wundheilung hatte.
Insgesamt ist die ganze Organisation sehr gut.

Entlassung: Nach 10 Tagen insgesamt werde ich entlassen. Das war leider unter Zeitdruck, da morgens noch ein MRT inkl. Kontrastmittel gemacht wurde.

Fazit: Ich kann das HDZ nur empfehlen. Durch meine Zuzahlung für die Toscana Station war es ein sehr angenehmer Krankenhausaufenthalt. Insgesamt ist die Freundlichkeit und Kompetenz überall zu spüren.

1 Kommentar

hdznrw am 03.06.2019

Vielen Dank für Ihre Empfehlung! Wir wünschen weiterhin gute Erholung und alles Gute!

Mit freundlichen Grüssen
Ihr HDZ NRW

Unglaublich

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

OP wurde immer wieder verschoben und in diesem Krankenhaus wird man behandelt wie einer Nummer. Man erfährt einfach nichts. Die Ärzte lassen einen auflaufen und man erfährt Dinge über die Schwestern. Ich bin echt sauer. Wurde so hoch gelobt die Klinik und dann so eine Isolationshaft. Ich würde mir wünschen dass sich mal besser und persönlicher um die Patienten gekümmert wird denn für mich ist es nicht nur eine Nummer sondern mein Vater. Machen wir heute nicht machen wir halt morgen.. der Patient leidet und wird dort einfach liegen gelassen. Muss das sein??

2 Kommentare

hdznrw am 29.05.2019

Sehr geehrte/r Joa5,

wir können Ihrer anonymen Beschwerde leider nicht nachgehen, da uns nähere Informationen zu Ihrem Aufenthalt fehlen. Dass Sie sich bei uns nicht angemessen behandelt gefühlt haben, tut uns sehr leid. Unsere Ansprechpartner stehen Ihnen für ein persönliches Gespräch gerne zur Verfügung unter Tel. 05731 97-3363.

Mit freundlichen Grüssen
Qualitätsmanagement des HDZ NRW

  • Alle Kommentare anzeigen

Neue Lebensfreude

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Abwicklung der einzelnen Arbeitssschritte
Kontra:
Therapeut mehr Mutivationsarbeit
Krankheitsbild:
Aortenklappe erneuert, Bypässe, Herzohr amputiert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bekam am 19.03.2019 eine neue Aortenklappe und Bypässe. Fühlte mich sehr aufgehoben in der Klinik:
Sehr kompente Ärzte sowie Krankenschwestern und Pfleger.

1 Kommentar

hdznrw am 27.05.2019

Sehr geehrte/r Herr/Frau Mete51,

vielen Dank für Ihre Anerkennung! Sehr gerne geben wir Ihr Lob an unser Herzteam weiter. Wir freuen uns sehr, dass es Ihnen gut geht.

Mit freundlichen Grüssen
Ihr HDZ NRW, Bad Oeynhausen

Leider keine gute Erfahrung im DHZ Bad Oyenhausen gemacht

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schneller Termin
Kontra:
Empathielos, wenig hilfreich, falsche Diagnose
Krankheitsbild:
Vasospastische Angina
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zwei mal im Herzzentrum in Bad Oyenhausen. Beim ersten Mal wurden meine Beschwerden nicht ernst genommen und auf die Psyche geschoben und beim zweiten Mal ein paar Jahre später dann eine vasospastische Angina diagnostiziert.
Keine Entschuldigung für die fatale Diagnose zuvor.
Das schlimmste aber war, dass mir der behandelnde Arzt komplett Empathielos die Diagnose gestellt hat.
Er sagte mir "Müssen Sie halt mit Leben, wenn Sie auf der Arbeit einen Anfall haben, dann gehen Sie aufs Klo und sprühen Nitro,dann hat sich die Sache erledigt."
Die Sache erledigt sich leider nicht so einfach wenn man Schmerzen in der Brust bekommt, dabei Druck auf der Brust und einem der Schweiß läuft
und das Herz im Bauch hämmert und sich quält".
Mir wurden dann Medikamente verschrieben die ich leider nicht vertrage, obwohl diese den Zustand auch etwas gebessert haben. Jetzt sitze ich hier, habe keine Hilfe, keine Medikamente und weiß nicht an wen ich mich wenden soll.

1 Kommentar

hdznrw am 11.05.2019

Sehr geehrte/r Herr/Frau Wieloe,

Sie haben uns anonym darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrem Ansprechpartner in unserer Klinik nicht zufrieden gewesen sind. Das tut uns sehr leid. Wir möchten Sie daher auf diesem Weg höflich um eine persönliche Kontaktaufnahme bitten, um eine gemeinsame Lösung zu finden. Unser Sekretariat der Klinik für Allgemeine und Interventionelle Kardiologie/Angiologie steht Ihnen von Montag bis Freitag in der Zeit von 9.00 bis 16.00 Uhr zur Verfügung: Tel. 05731 97-1276.

Mit freundlichen Grüssen
Ihr Qualitätsmanagement des HDZ NRW

DANKE

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles super gut
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde in Ihrer Klinik am 20.03.2019 operiert.
Aortenaneurysma und neue Aortenklappe.
Im Alter von 86 Jahren war das nicht ganz ungefährlich aber von Beginn an, hat man uns Mut gemacht alle waren sehr freundlich und fürsorglich.
Meine Mutter beendet am 26.04.2019 die Reha und es geht ihr gut.
Wir sind dem gesamten Team dankbar.

Danke

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles Super
Kontra:
Krankheitsbild:
Angeboreng Herfehler ,Stent zweimal Einsatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich kann die Klinik nur Loben.
Top:Ärzte: Dr Stefanie Rammes und Dr Werber Scholtz:
Die Aufklärun zu meinen Prollem von angeborene Herzfehler,und zweimal Stentsgesetzt.Frau DrRammes
kann ich nur sagen super.Später der Eingriff 12.04.19 von DrWerner Scholtz kann ich nur noch mal Sagen Super.Das vertrauen war sofort da.Fr.Dr Rammes und He.Dr Scholtz.Ps:Das Pflegepersonal Ka2
Super.Mit dieser Klinik hatte ich eine gut Wahl getroffen.Kann die Klinik nur weiterempfehlen.
Mit bestem Dank A.Kae.

Super behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Arzt und Schwestern sehr kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Koronare Herzkrankheit und Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich nur bedanken, ich war vom 09.04.19 zur Behandlung und jetzt kann ich wieder Rasen mähen und längere Strecken laufen. Bin super zufrieden mit der Behandlung auf D1.

Eine wirklich patientenorientierte Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es blieben keine Fragen unbeantwortet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bisher ja, die Behandlung folgt Mittwoch)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Eine detaillierte Beratung. Es gibt nicht zu viele Fragen des Paitienten
Kontra:
Zu weit von Köln entfernt ;-)
Krankheitsbild:
Herzrhythmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist die einzige Kardiologie - Klinik, zu der ich wirklich tiefstes Vertrauen habe. Ich habe hier 2005 eine künstliche Aortenklappe erhalten. Der Aufenthalt in der Klinik dauerte 10 Tage (!), die Reha 10 Tage, danach war ich voll wieder hergestellt konnte wieder arbeiten gehen.
Heute bin ich wieder in die Klink gekommen, weil ich seit 3 Tagen einen Ruhepuls von 140 bpm habe. Nach zwei Fehldiagnosen in anderen Krankenhäusern bin ich 200 km von Köln aus gefahren, um mich nur hier behandeln zu lassen. Ich bin Kassenpatient. Trotzdem nahm sich der Assistenzarzt heute fast 1 Stunde Zeit, um
mir die Ablationsbehandlung zu erklären. Der Leiter der Abteilung hat sich meinen Fall angesehen und wird übermorgen dabei sein. Der Assistensarzt fragte mich, ob ich sicher bin, den notwendigen INR Wert aufgrund meiner künstlichen Aortenklappe in den letzten 4 Wochen eingehalten zu haben. Ich meinte ja, bekam dann jedoch leichte Zweifel, weil ich nicht so regelmäßig gemessen hatte. Es gibt eine Untersuchung, die vor der Ablation nach möglichen Gerinsel sucht. Am Abend traf ich den Arzt und meinte, ich hätte doch Zweifel, wonach er mir prompt zusagte, die Untersuchung zu machen, damit man Gerinsel völlig ausschließen kann. Habe ich so noch nie erlebt!
Eine solch kompetente Klinik, klar in der Sache, jedoch emphatisch gegenüber den Patienten Kenne ich einfach nicht! .
Nicht dass man mich hier falsch versteht: Ich habe die Uniklinik Köln 2005 verlassen, obwohl man mir sagte, dass ich mich damit in akute Lebensgefahr bringe und bin zum HDZ gefahren. Ich habe heute eine Arztpraxis verlassen, weil man mir, ohne zuzuhören, einfach einen Rettungswagen gerufen hat um mich in ein normales Krankenhaus zu bringen.
Ich bin also niemand, dem man eine rosarote Brille nachsagen kann, wenn er Damen und Herren in weiß sieht.

Diese Klinik gilt zurecht zu einer der besten Kliniken in Europa. Hut ab, dass hier der Patient, trotz Massenanlauf, noch im Vordergrund steht.

Wolfgang Arndt

1 Kommentar

hdznrw am 26.03.2019

Sehr geehrter Herr A,

vielen Dank für Ihr großes Lob, das wir sehr gerne an unsere Mitarbeiter weitergeben! Ihre Nachricht hier ist die schönste Bestätigung für unsere tägliche Arbeit. Wir freuen uns, dass es Ihnen gut geht.

Beste Grüße aus dem HDZ NRW

Licht und Schatten

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Immer noch nicht bei Eurotrans)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Nach Entlassung keine Beratung, ausser bei direkter Nachfrage)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (keine negativen Punkte)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (keine negativen Punkte)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Station MKU: vorbildlich)
Pro:
Pflege während des Aufenthaltes
Kontra:
Arzt während des Aufenthaltes
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem mir im Marienkrankenhaus Hamm ein Devibrilator implantiert wurde, fiel die Pumpfunktion der linken Herzhälfte ins Bodenslose,
danach wurde ich nach Bad Oyenhausen ins HDZ verlegt, wo ich zum VAD-Patienten wurde. Nach dieser OP fiel ich für zwei Wochen in ein Delirium. Als ich so langsam wieder meine reale Umgebung wahrnehmen konnte, kam ich von der Intensivstation
in die Abteilung MKU. Dort bekam ich Betreuung in den Fachbereichen Physiotherapie (sehr zu empfehlen) Neurologie, Psychatrie, Sozialberater (sehr zu empfehlen) und natürlich in den Bereichen INR und Umgang mit dem Gerät.
Am Anfang verweigerte mir der zuständige Arzt meines Zustandes, was wohl an den Folgen des Deliriums lag. ABER: Es geht auch freundlicher, als jemanden anzuschreien. Dann stellte ich eine Patientenverfügung aus. Diese wurde vom Arzt nicht anerkannt und er ging mit meiner Mutter (79 Jahre) genauso harsch um. Die absolute Krone setzte dieser Arzt aber auf, indem er mir bei der Visite sagte: Wenn Sie mit dem Gerät nicht umgehen können, machen sie sich Zettel dran, Herr Küsters, ansonsten weise ich Sie in ein Pflegeheim ein! Danach erst folgten alle notwendigen Untersuchungen und Einweisungen mit INR-Werten und dem Herzunterstützungssystem. Nebenbei wurden keine Infos zum Aufnahmeverfahren Eurotrans durch den zuständigen Arzt vergeben. Damit kämpfe ich noch. Die Nachbehandlung läuft bis jetzt reibungslos, aber Informationen bekommt man von der Abteilung MKU nur, wenn man sehr, sehr beharlich dranbleibt. Teilweisen wird den Fragen sogar ausgewichen. Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass bereits alle Voraussetzungen vorliegen und der damalige Arzt (der mit der Krone) mich nur nicht hat unterschreiben lassen.

Diabethologen entscheiden hier aus der Entfernung: Der Patient (egal wie lange er Diabethiker ist) darf nicht selbst entscheiden nach Messung. Stattdessen erfolgt das Spritzen durch die Schwestern, unabhängig davon, was der Patient tatsäch isst. SCHWACH!!!

1 Kommentar

hdznrw am 04.02.2019

Sehr geehrter Frankkue2,

wir haben Ihren anonymen Eintrag gelesen. Wir bedauern, dass es zu Missverständnissen gekommen ist, die wir gerne in einem persönlichen Gespräch klären möchten. Das Sekretariat unserer Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie steht gerne unter Tel. 05731 97-1331 zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Qualitätsmanagement des HDZ NRW

Andere Krankenhäuser sollten sich ein Beispiel an dieser Einrichtung nehmen.

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
erstklassige ärztliche Versorgung
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Aorten-Aneurysma und Herzklappe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde am 10.12.2018 von OB Dr.Hornik operiert wegen eines Aorten-Aneurysmas und einer notwendig gewordenen neuen Herzklappe. Es war eine nicht ungefährliche Operation. Zwei Wochen später sind wir wieder Zuhause und dem Patienten geht es von leichten Brustschmerzen und einem niedrigen Blutdruck ausgezeichnet…dank der hervorragenden Leistung eines besonderen Arztes. Aber nicht nur Dr.Hornik hat seine Aufgabe hervorragend erfüllt sondern das gesamtes Klinikpersonal. Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft, die wir im HDZ erfahren haben, sucht ihresgleichen. Obwohl mein Mann „nur“ Kassenpatient ist, hat man ihn behandelt wie einen Privatpatienten. Diese Klinik kann man mit gutem Gewissen empfehlen. Andere Krankenhäuser sollten sich ein Beispiel an dieser Einrichtung nehmen.

1 Kommentar

hdznrw am 15.01.2019

Vielen Dank, sehr gerne geben wir das Lob an unsere Teams weiter!
Ihr HDZ NRW

Danke für die Lebensrettung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20120188   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das gesamte Team,Doktoren ,Pflegepersonal,Physiotherapeut und das Kuechenteam
Kontra:
fällt mir wirklich nichts ein.
Krankheitsbild:
LVAD,Herzklappe.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im August 2018 per Hubschrauber zum HDZ verlegt nach dem Austausch der Aortaklappe ,einer Rekonstruktion der Mitralklappe,der Reinigung einer Entzuendungsherd am Herz und letzendlich nach vielen Komplikationen dem Einbau eines LVAD(Kunstherz,Pumpe).
Ein Glücksfall, mein Zustand war kritisch.
Aber HDZ nahm die Herausforderung an und. . . .schafte es tatsächlich mich zurück zuholen.
Beim Aufwachen am ersten Tag wurde ich von soviel Fuersorge umgeben dass ich nach ein Paar Gespraech mit verschiedenen Ärzten Neurologe usw und mit dem Pflegepersonal anfing nach einer versteckten Kamera zu suchen.Hier auch ein Dank an das Soziale Dienst fuer ihr Engagement
Das kann nicht das wahre Leben sein.
Nach soviel Erfahrung mit anderen Einrichtungen war ich einfach überwaeltig wie alles organisiert und strukturiert ablief, ohne dass die Freudlichkeit der gesamten Team nachliess.Nach 2,5 Monaten dortigen Aufenthalt mein Fazit: Chapeau,grosses Kino danke an alle.Ihr habt mir das Leben gerettet.
Hier wird der Patient ob Privatpatient oder Kassepatient ,als Mensch behandelt.
Ich habe im November meinen 64 sten Geburtstag dort gefeiert( eine Glückwunchkarte und Schokoladen Herzchen vom Krankenhaus lag auf dem Frühstücktablett) und ich hatte nur das Problem ,wie sollte ich diesen Tag betrachten, als 1.ster oder 64. ster Geburtstag.
Ich kann und will das HDZ jeden empfehlen.
Eigentlich wollte ich mich kurzfassen aber es ging nicht anders.LG JYB

1 Kommentar

hdznrw am 15.01.2019

Es gibt nichts Schöneres für uns als zu hören, dass es unseren Patienten nach einer schwierigen Zeit gut geht. Herzlichen Dank für Ihren Eintrag!
Ihr HDZ NRW

Besser geht nicht

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles perfekt
Kontra:
Der Essensdienst funktioniert nicht
Krankheitsbild:
AORTAKLAPPE UND BYPÄSSE
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Grund meines Klinikaufenthaltes war eine notwendige Reparatur /Austausch der Aoten-Herzklappe und zweier Bypässe. Schon bei der Aufnahme wurde ich mit korrektem Namen angesprochen und äußerst respektvoll nach den notwendigen Unterlagen und Daten befragt. Ohne Umwege erhielt ich sogar ein Zimmer -Upgrade und ich wurde ständig vom Personal befragt, ob ich bei irgendwas Hilfe benötige.
Alle der OP vorausgehenden Untersuchungen fanden ohne große Wartezeiten statt. Die diversen Arzt -Aufklärungsgespräche fanden in angenehmer Atmosphäre und zeitlich in angemessenem Rahmen statt
Ich erhielt auch sofort die Auskunft, dass ich am folgenden Montag morgens als erster Patient "dran" wäre. Also wieder keine unnötige Wartezeit.
Die OP -Vorbereitung wird wohl überall ziemlich gleich sein.
Von der OP merkt man nichts. Beim Aufwachen ist immer jemand dabei. Man kann sich dann erst einmal ausruhen und noch etwas schlafen
Am Nachmittag kam der Prof. und erklärte mir, dass alles wie vorgesehen gemacht werden konnte und ich wahrscheinlich schon am nächsten Vormittag zurück auf meine Station könne. So geschah es auch. An vielen Kabeln und Schnüren hängend, wurde ich nun von der Station aus weiter überwacht.
Für mich völlig überraschend wurden die ersten Katheter -SCHLÄUCHE schon an diesem Abend entfernt. Und so ging das jeden Tag ein Stück weiter. Das Fachpersonal ist extrem freundlich und bestens geschult. Es fehlt einem wirklich an nichts. Selbst überraschende Personalausfälle wegen plötzlicher Krankheit bekommt man gar nicht mit.
Die Betreuung durch Physiotherapeuten und Sozialdienst wegen Reha funktioniert einwandfrei.
Eine solch reibungslose Gesamtabwicklung konnte ich mir vorher einfach nicht vorstellen.
Chapeou in jeder Beziehung.
Anmerkung zum Essen: natürlich bekommt man vor und auch nach der OP zunächst erst einmal Schonkost. Nach der Wahlleistung eines privat Versicherten hat mich bis 10 Tage nach der Aufnahme noch niemand gefragt.Das muss geändert werden.

1 Kommentar

hdznrw am 05.12.2018

Sehr geehrter Akkordeonspieler,
herzlichen Dank, wir freuen uns sehr über Ihr Lob. Wir tun was wir können, um unseren Patienten den Aufenthalt so reibungslos und angenehm wie möglich zu gestalten. Auf die Speisenversorgung werden wir künftig noch besser achten. Aber seien wir ehrlich: gesund zu Hause schmeckt es doch am besten ;)
Alles Gute wünscht
Ihr HDZ NRW
Qualitätsmanagement

Schwere Erkrankung - perfekte Behandlung

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Team der HTX Abteilung incl. der Ärzte
Kontra:
0,0
Krankheitsbild:
Herzinsuffizienz - Transplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im August 2014 aufgrund einer lebensbedrohlichen Herzinsuffizienz eingeliefert, umgehend untersucht, umfangreich über die Gefahren und Möglichkeiten einer Herztransplantation und über die möglichen Alternativen (es gab eigentlich keine) aufgeklärt und habe mich innerhalb einer Bedenkzeit von 24 Stunden für diesen Schritt entschieden, da ich bereits nicht mehr in der Lage war, 10 mtr ohne Pause zu laufen.

Nach rund drei Monaten Wartezeit wurde die Transplantation durchgeführt, nach leichten Komplikationen war ich nach 10 Tagen wieder uneingeschränkt anprechbar und wurde so mobilisiert, das ich 3 Wochen später kurz vor Weihnachten wieder heim durfte.

Kurz zusammengefasst: Alles super, das Essen, der Aufenthalt, die Ärzte, das Pflegepersonal, ich kann mich an keine Vorgänge erinnern, die auch nur ansatzweise Kritik rechtfertigen würden.

Im Januar 2015 war ich noch mal aufgrund einer Abstossung für 2 Wochen stationär im HDZ, wieder der gleiche sehr gute Eindruck.

Auch die Nachsorge in der Ambulanz ist super.

Nach mittlerweile 4 transplantierten Jahren geht es mir sehr gut, ich bin wieder voll im Berufsleben und treibe auch wieder Sport.

HERZ OP

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (IMMER WIEDER)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (TOP)
Pro:
TOP
Kontra:
Krankheitsbild:
HERZ
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super
alles bestens gelaufen
EINEN BESTEN DANK AN ALLE

Wartezeiten und Ablauf vor OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Bitte ehrliche Aussagen und den Patienten nicht für doof verkaufen
Krankheitsbild:
Bypass OP
Erfahrungsbericht:

In dieser Klinik werden genannte OP Termine nicht eingehalten. Es ist Möglich das der Termin 4 mal oder sogar häufiger verschoben wird.
Mir ist bewusst das es Notfälle gibt, die selbstverständlich Vorrang haben. Leider ist es aber so, dass der Patient hier ständig unterschiedliche und falsche Aussagen bekommt.
Ist eine OP verschoben wird der Patient erst sehr spät darüber informiert.,Aus meiner Sicht wäre eine offene und ehrliche Kommunikation Sinnvoller.
In der Kommunikation geht es nicht darum, wie der Sender etwas meint, sondern wie der Empfänger es versteht.
Eine Grundregel der Kommunikation.
Hier hat die Klink starken Nachholbedarf.
Durch diese vorher geschilderten Eindrücke wird leider der Gesamteindruck negativ Wahrgenommen.
Der Gesamteindruck ist tatsächlich anders,
Ärzte sowie das Pflegepersonal geben sich alle erdenklichen Mühe.
Viele Dinge liegen im System.
Dafür kann das Krankenhaus nichts, aber der Patient erst recht nichts.
Mein Vorschlag, gehen Sie auf den Stationen noch ehrlicher mit dem Patienten um. Siehe Oben (Kommunikation)
Lassen sie den Pstienten nicht so lange uninformiert, dass etwas verschoben wird. Oder ganz geändert werden muss.

1 Kommentar

hdznrw am 30.10.2018

Sehr geehrte/r Patient/Patientin,

vielen Dank für die Anerkennung der medizinischen Behandlung, die Sie im HDZ erfahren haben. Es tut uns sehr leid, dass Ihr OP-Termin offensichtlich mehrfach verschoben werden musste und es dabei Verständnisprobleme gegeben hat. Ein häufiger Grund für kurzfristige Terminverschiebungen sind nicht planbare, unvorhergesehene Notfall-Ereignisse. Dies kann auch dazu führen, dass Operationen länger dauern als vorgesehen. Als Spezialklinikum sind wir in der Tat damit täglich konfrontiert, da viele Patienten zu uns kommen, die in anderen Kliniken nicht mehr weiterbehandelt werden können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Lebensrettung verbunden mit dem bestmöglichen chirurgischen Prozedere bei uns oberste Priorität hat. Wir gehen davon aus, dass Sie sich aus genau diesem Grund für unsere Einrichtung entschieden haben und danken Ihnen für dieses Vertrauen.

Gerne bieten wir Ihnen an, in Ihrem Einzelfall noch einmal nachzuverfolgen, warum genau es zu Verschiebungen der OP-Planung kommen musste. Das Sekretariat unserer Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie steht Ihnen unter Tel. 05731 97-1331 zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen
Qualitätsmanagement des HDZ NRW

Isolierung

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlichkeit Pflegepersonat
Kontra:
Isolationshaft
Krankheitsbild:
Zehenamputation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,habe mich am 11.09.2018 im Klinikum Georgstr.11 wegen eines Fusssyndrom (Zehen-
amputation ) gemeldet,nach 3 Std Wartezeit und
2 Std auf der Station D 2 bis das Zimmer ein-
richtet war kam ich sofort in Isohaft,so kann man
die Unterbringung auf das Zimmer bezeichnen,die Fenster waren bestimmt Jahrelang nicht geputzt
Und da spricht an von Hyginevorschriften,des-
weiteren war weder ein Stuhl noch ein Tisch auf
dem Zimmer erst nach mehrmaligen Anfragen brachte
man einen Stuhl,der Tisch kam dann einige Tage
später,auf diesem Zimmer ist keine Dusche,kann
seit etwa 4 Wochen nicht duschen muss mich in dem
kalten Zimmer jeden Morgen in einer kleinen Schüssel waschen,auch hier kann man nicht von
Hygine sprechen man nennt so etwas Katzenwäsche,
Ich komme mir vor wie ein Aussätziger den man
hinter Schloss und Riegel gebracht hat,sogar die
im Gefängnis haben 2 bis 3 mal in der Woche Duschtag
und können jeden Tag 1 Std an die frische Luft,das
Essen ist auch nichts Besonderes,das einzige was
Gut ist,das Pflegepersonal sind Höfflich und Freundlich bis auf wenige Ausnahmen, wenn ich diese ganze Prozedur hinter mir habe mache ich
3 Kreuze .

1 Kommentar

hdznrw am 08.10.2018

Sehr geehrte 11dina2,

wir haben Ihre anonyme Bewertung eingesehen und würden gerne Näheres erfahren. Unsere Ansprechpartnerinnen im Chefarzt-Sekretariat helfen Ihnen weiter. Tel. 05731 97-2292 (Frau Eickhoff, Frau Schugt).

Mit freundlichen Grüssen
Qualitätsmanagement des HDZ NRW

Man kann sich keine bessere Klinik wünschen.

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich fühlte mich sicher aufgehoben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man nahm sich Zeit für mich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (perfekt, absolute Kompetenz bei Ärzten und Pflegepersonal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles läuft wie am Schnürchen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetent, effizient, Patientenfreundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
3-fach Bypass Operation, Herzinsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik nur hoch empfehlen. Obwohl Kassenpatientin bekam ich die beste Behandlung die sich eine Kranke wünschen kann. Alles verlief perfekt. Die Behutsamkeit mit der mir der Pfleger Benjamin nach der Operation meine Ängste nahm,werde ich nie vergessen. Vielen, vielen Dank an Alle die für mich tätig wurden.

1 Kommentar

SIMO18 am 12.10.2018

Guten Tag. Ich kann doch bitte auch davon ausgehen, dass ich als gesetzlich Versicherte(r) natürlich die bestmögliche medizinische Behandlung bekomme .

Rundum zufrieden

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (für Kinder verständlich, ehrliche und trotzdem kindgerechte Diagnosen und Kontrollgespräche)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einfühlsames Personal
Kontra:
Parkplatzmangel
Krankheitsbild:
12 jähriger mit ICD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte und Schwestern in der kinderkardiologischen Ambulanz sind sehr nett , ich bin mit meinem Sohn (12) jedes halbe Jahr zur ICD Kontrolle dort . Die Ärzte beantworten alle Fragen meines Sohnes ausführlich und verständlich was ich super finde , wir haben in einer anderen Klinik schon andere Erfahrungen machen müssen (leider).
Wir kommen aus dem Raum Dortmund das bedeutet eine etwas längere Anfahrt (ca.1,5 Std.) aber das nehme ich gerne in Kauf weil ich weiß, dass mein Sohn sich wohl- und ernstgenommen fühlt und auch ich finde das wir dort in guten Händen sind .

Kommunikation

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2015 in der Klinik, zur Neueinstellung meiner Diabetes 1. Die Zimmer waren sehr winzig, so dass leider nur 1 Stuhl ins Zimmer passte. Das essen fand ich nicht so schlecht.
Nun hatte ich mich im Januar 2018, für eine Schulung vom 26.07. - 03.08.2018 angemeldet. Leider warte ich noch heute auf die Absage dieser Schulung und wir haben somit unseren Sommerurlaub Zuhause verbracht. 3 mal hatte ich dort angerufen, um zu erfragen, ob dieser Termin steht.Beim 3mal war die Dame am anderen Ende etwas pampig und meinte nur: meine Kollegin hatte ihnen doch mitgeteilt, dass die Schulung evtl. nicht stattfindet und man würde sich def. schriftlich, ob Ab- oder Zusage melden. Ich sag mal so: niemand hat mir das gesagt und ich warte noch immer auf Post.
Ich hatte in der Zeit eine andere Klinik gefunden und bin seit fast einer Woche wieder Daheim.

Kommunikation ist alles !!!!!

1 Kommentar

hdznrw am 20.09.2018

Sehr geehrte Patientin,

es tut uns sehr leid, dass die Kommunikation mit uns zeitweise nicht zufriedenstellend für Sie war.

Wir möchten das besser machen und bieten Ihnen gerne einen direkten Kontakt zu einem unserer Oberärzte an. Über Ihren Rückruf in unserem Sekretariat des Diabeteszentrums würden wir uns sehr freuen.

Tel. 05731 97-2292

Mit freundlichen Grüssen
Iris Eickhoff
Petra Schugt
Sekretariat Prof. Dr. med. Dr. h.c. Diethelm Tschöpe
Diabeteszentrum
HDZ NRW, Bad Oeynhausen

Nicht zu empfehlen, Vorsicht bei Babys mit DCM! Zweite Meinung einholen!

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches Pflegepersonal
Kontra:
Die Ärzte sind nicht auf dem neuesten Stand! Und das bei einer "führenden" Herzklinik
Krankheitsbild:
DCM Chronische Herzgewebeentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter wurde vor kurzem mit einem schweren Herzfehler in das HDZ verlegt. Die Kinderintensivstation ist schön gestaltet und das Pflegepersonal ist super freundlich. Es wurde bei unserer Tochter DCM (Herzgewebeentzündung) festgestellt. Eine unheilbare Linksherzschwäche. Vom ersten Tag an sprachen die Ärzte von einem Kunstherz/Herztransplantation. Die Oberärztin der Chirurgie war äußerst unfreundlich und gab uns keine 24h für eine Entscheidung. Sie sagte uns, dass sie ja nicht "OP Geil" wäre, aber es müsse eine Entscheidung her.
Wir haben viele Kinder und ihre Eltern leiden sehen, teilweise seit Jahren und haben uns gegen ein Kunstherz / Herztransplantation entschieden.
Unsere Tochter wurde in unser Krankenhaus zurückverlegt, die Ärzte sagten, dass sie nie wieder nach Hause kommen würde. Eine Psychologin im HDZ sprach uns bereits auf ein Kinderhospiz an.

Aus unserem Krankenhaus wurde unsere Tochter in das Uniklinikum Aachen verlegt. Vor 3 Wochen hat sie ein Banding um ihre Hauptschlagader der Lunge bekommen, dass stärkt die rechte Herzhäfte und trainiert auch die kranke linke Herzhäfte. Mittlerweile sind wir von der Intensiv Station runter und können bald nach Hause.

So etwas ist für uns nicht in Worte zu fassen und keinerlei akzeptabel. Die Banding Methode gibt es bereits seit 4 Jahren in Aachen, Gießen und mittlerweile in anderen Kliniken.
Wir wundern uns, dass das HDZ in Bad Oeyenhausen uns nicht darüber informiert hat und zu tiefst enttäuscht von dieser Klinik.

1 Kommentar

hdznrw am 31.07.2018

Sehr geehrte Lines2,

wir haben Ihren anonymen Eintrag gelesen und möchten Ihnen gerne zur Klärung der medizinischen Sachverhalte und um den von Ihnen geäußerten Vorwürfen besser nachgehen zu können, ein persönliches Gespräch anbieten.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich mit dem Sekretariat der Kinderherzchirurgie Frau Beate Ovenhausen, Tel. 05731 97-2328, in Verbindung setzen würden.

Mit freundlichen Grüßen
Qualitätsmanagement HDZ NRW

Top mega tolle Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
Mitralklappen Rekonstruktion und Vorhofflimmern Behandlung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Also ich kann die Klinik nur loben Top Ärzte und Chirurgen und super Pflegepersonal und Therapeuten mit diser Klinik hatte ich eine gute wahl getroffen es ist jetzt sieben Wochen her das ich eine Herz Operation bekam und gut verlaufen ist und bin seit dem Beschwerde frei mir geht's echt gut danke für alles

Kompetenz und Einfüllungsvermögen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 4/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Aortenklappenersatz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Man fühlt sich in allen Abteilungen der Klinik gut aufgehoben.

Hochgradige Aortenklappeninsoffizienz und aneurysmatische Aufweiterung der Aortenwurzel

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 02.05.2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alle meine Fragen wurden beantwortet und das waren nicht wenige)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (tech. Ausstatt des Zimmers verbesserungswürdig)
Pro:
ein sehr gutes Ärzteteam und sehr gutes medizinisches Personal
Kontra:
Parkplatzsituation
Krankheitsbild:
Aortenwurzelersatz mit Bioklappe bestehend aus Perimount- und Hemashield- Prothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich lag auf der Station Toskana und war mehr als zufrieden.
-sehr gutes med. Pflegepersonal, war immer freundlich und hilfsbereit, auch in der Nacht.
-sehr freundliches Servicepersonal
-hervorragender freundlicher, menschlicher Professor, der genau wie sein tolles Ärzteteam jederzeit ansprechbar war.
Die psychologische sowie die physiotherapeutische Betreuung war auch sehr hilfreich und gut.
Ich habe mich in der Zeit, trotz schwerer Operation, sehr wohl gefühlt.
Auf dieser Station kann man nur gesund werden.
Insgesamt, kann ich die Klinik nur empfehlen.

Nicht zu empfehlen!!

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
siehe Text
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich den anderen Bewertungen hier nur anschließen. Grottenschlechtes Personal, unwürdige Umgebung (schon bewusst, dass es kein Hotel ist). Parkplätze für Selbstfahrer sind so gut wie nicht vorhanden, schlecht sprechendes Pflegepersonal und -ärzte. Zwei-Bettzimmer zu klein, Medikamentenvergabe mangelhaft (man bekommt Medikamente ohne dass jemand weiß was es ist). Man fühlt sich lästig in dieser Abteilung. Vor allem das Unpersönliche hat mich sehr gestört auf der Station D2.
Das Essen war grauenhaft zubereitet. Man erhält Informationen von verschiedenen Ärzten, alle Fragen nach dem Gesundheitszustand bzw. Vorgeschichte dasselbe. Das Pflegepersonal überschritt an der ein oder anderen Stelle auch ihre Kompetenz (ich wurde von einer Schwester gefragt, ob es nicht besser wäre ich würde Insulin spritzen, zusätzlich zu meinen Medikamenten). Unmöglich sowas!
Nach einigen Tagen erhielt ich meinen Entlassbericht mit Dingen, die ich nie erhalten hatte (Röntgen etc.)

Nicht zu empfehlen das "Diabeteszentrum", was in meinen Augen den Titel nicht verdient hat.

P.S. Ich kann nicht für andere Abteilungen der Einrichtung sprechen, kann dort völlig anders sein!

1 Kommentar

hdznrw am 16.05.2018

Sehr geehrter Dirk171167,

wir haben Ihren anonymen Eintrag gelesen und möchten Ihnen ein persönliches Gespräch anbieten, um den von Ihnen geäußerten Vorwürfen besser nachgehen zu können. Wir wären dankbar, wenn Sie sich dazu mit unserer Ansprechpartnerin Frau Katrin Hertrampf, Tel. 05731 97-2383, in Verbindung setzen würden.

Mit freundlichen Grüssen
Qualitätsmanagement HDZ NRW

Falscher Event-Recorder eingesetzt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nettes Personal und gute Betreuung.
Kontra:
mangelnde Kommunaktion zwischen den Ärzten.
Krankheitsbild:
Einsetzen eines Event-Recorders
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war zum Einsetzen eines Event-Recorders in die Klinik gekommen. Bei einem Gespräch mit Prof. Faber (ambulant) ca. 6 Wochen zuvor wurde mir ein Gerät angeboten, das permanent EKG-Daten aufzeichnet. Eine Fernübertragung der Daten sowie ein Auslesen der Daten über Smartphone sollte möglich sein. Nach!! der OP wurde mir das eingesetzte Gerät erklärt und festgestellt, dass ich einen anderen Recorder eingestz bekam, bei dem die Daten nur in einer kardiologischen Praxis möglich ist.

Warum das so falsch laufen konnte, ist für mich nicht nachvollziebar. Ansonsten war ich mit der Behandlung in der Klinik zufrieden.

Danke

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die OP war gut verlaufen
Kontra:
Schlechtes Frühstück
Krankheitsbild:
Zwei Bypässe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 08.01.2018 zur OP eingeliefert worden. Bei mir wurden zwei Bypässe eingesetzt. Die OP verlief reibungslos. Es stellten sich danach heftige Folgewirkungen ein. Nach zehn Tagen kam ich in die REHA-Klinik. Allerdings war ich kaum wiederhergestellt. Mein Zustand war körperlich und psychisch sehr schlecht. Trotz allem gebe ich eine gute Bewertung für die Klinik ab. Die betreffenden Ärzte haben nach meiner Meinung ganze Arbeit geleistet. Das übrige Personal war ebenfalls OK. Danke!!

Neue Biologische Herzklappe

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Meine neue Herzklappe arbeitet perfekt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Würde vor der OP perfekt aufgeklärt/beraten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Spezialisten für Herzklappen
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Herzklappe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Operation war am 18.01.2018, habe eine neue Biologische Herzklappe bekommen. Es hat alles ohne Komplikationen funktioniert. Meine neue Herzklappe sitzt und arbeitet sehr gut. Nächste Woche werde ich wieder arbeiten gehen(sitzende Büro Tätigkeit). Ich bin sehr zufrieden, kann bereits 10 km spazieren gehen, ohne Luftnot.
Ich Kann die Klinik wirklich empfehlen.

Die Mutter tot zurückbekommen

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (keine Erfahrung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Intensivstation schien für mich als Laien ok zu sein)
Pro:
Das Pflegepersonal war meistens nett und hilfsbereit
Kontra:
Patienten scheinen nicht im Mittelpunkt zu stehen
Krankheitsbild:
Herzklappenersatz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter(81 Jahre)wurde am 09.01.2018 die Aortenklappe ersetzt.

2 Tage wurde nun versucht die Situation medikamentös wieder in den Griff zu bekommen.
Erst als man dann sah, dass kein Erfolg eintrat, beschloss man durch einen Stent das Gefäß zu öffnen.
Die inzwischen entstandenen Schäden waren aber so groß, dass trotz Medikamenten, intraaortaler Pumpe und NO-Gabe die rechte Herzhälfte und damit auch die Versorgung mit Sauerstoff nicht mehr ausreichend war.
Später setzte auch die Niere aus.
Man wollte nun unsere Mutter mit all den Geräten gegen ihren und unseren Willen aufwecken (Patientenverfügung).
Da wir erst einem Aufwecken zustimmen würden, wenn unsere Mutter auf den größten Teil der Maschinen nicht mehr angewiesen - also selbständig lebensfähig wäre - und wir auch bei Anhalten des damaligen Zustandes nach einer Frist die Maschinen abstellen lassen wollten, forcierte man das sukzessive Absetzen von NO und Medikamenten.
Zeitgleich bekam sie allerdings Blutkonserven, angeblich um die abgesetzen Mittel zu ersetzen.
Beim Ziehen der Aortenpumpe kam es dann offenbar zu massiven Blutungen in den Bauchraum, woraufhin das Abstellen der Maschinen am 21.01. beschlossen wurde.
Erst nach Lesen des Abschlussberichts stellte sich heraus, dass unsere Mutter 3 mal wiederbelebt wurde und insgesamt 16 Blutkonserven bekam.

Unser Eindruck war, dass man unsere Mutter mit allen Mitteln lebend halten wollte ... vieleicht auch um Qualitätskennzahlen zu verbessern ?
Unserer Meinung nach hätte beim sofortigen Setzen eines Stents meine Mutter problemlos weiterleben können.
Laut dem Oberarzt funktionierte die neue Klappe einwandfrei.
Nur die linke Herzhälfte nach der OP nicht mehr.
Wir haben unser Mutter tot aus dem HDZ zurückbekommen ohne genau zu wissen weshalb sie sterben musste.
Nie wieder HDZ !!!

2 Kommentare

Ghostfighter am 20.02.2018

Ist oben offenbar verloren gegangen :
Während der OP kam es zu ungeklärten Problemen und es wurde laut Aussage des Oberarztes das rechte Herzkranzgefäß eingedrückt.
Dadurch wurde die Herzhälfte, die für den Lungenkreislauf zuständig ist, irreversibel geschädigt.

  • Alle Kommentare anzeigen

Bypass OP

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das HDZ
Kontra:
Krankheitsbild:
3 Bypässe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 01.Febr.2018 bis zum 12.Febr.2018 zur Bypass O. P im HDZ BAD OEYNHAUSEN. Hiermit bedanke ich mich bei allen, die an meiner Operation beteiligt waren.Ein ganz besonderes Dankeschön gilt dem überaus freundlichem und hilfsbereiten Pflegepersonal der Station CH 1 Ich fühlte mich während des gesamten Aufenthaltes gut und sicher aufgehoben. Mit freundlichen Grüssen aus dem Saterland. Gerhard Altrogge

Ablation im HDZ

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Personal, alles Top
Kontra:
Kaum Parkmöglichkeit für Besuch
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Tage für eine Ablation auf der K3 - ich habe selten eine so kompetente Versorgung in einer Klinik erlebt. Angefangen von der Aufnahme bis zum Ablauf der OP alles top.
Ärzte und Pflegpersonal sowie Servicekräft freundlich, kompetent und engagiert. Wirklich ein 5 Sterne Betrieb. Behandlung war im Januar 2018, kann man aber Unten nicht Eingeben.

1 Kommentar

Andenpolster am 13.08.2019

Hallo und guten Tag,

ich habe gelesen das Sie eine Ablation wegen Vorhofflimmern bekommen haben . Besteht bei Ihnen jetzt Beschwerdefreiheit ? und müssten Sie mehrmals Abladiert werden?
Ich muss nächste Woche zur Ablation nach Köln.

Es wäre schön wenn Sie mir Antworten würden.

Viele Grüße
U. Schumacher

Erwartungen bei weitem übertroffen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles Top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine Frage blieb unbeantwortet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte und Schwestern wissen was Sie tun)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sozialdienst war sehr engagiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (War Zuzahler für Eizelzimmer, da gibt es nichts was einem fehlen würde)
Pro:
Auf Station CH6 überaus kompetente u. freundliche (Ärzte,Schwestern, Servicepersonal)
Kontra:
Es gibt kein Kontra
Krankheitsbild:
Bypass (2)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hausarzt überweist mich ins Klinikum Leverkusen mit Herzrütmusstörungen für einen Stant zu setzen, da stellte man fest das,das bei mir nicht mehr ausreicht, es müßten Bypässe gelegt werden. Hab gegoogelt und HDZ Oyenhausen NRW gefunden, Klinikum beauftragt Unterlagen nach Oyenhausen zu senden und nach 12 Tagen stand der OP Termin. Vom Check-in bis Check-out absolut Top.
OP gut verlaufen 2 Bypässe, 1Tag IPS danach Station CH6. Pfege auf IPS u. Station „Chapeau“ Essen ist ausgezeichnet (kann ich beurteilen hab 50 Jahre gekocht) Sozialdienst organisiert innerhalb von 4 Tagen Termin in einer Rehaklinik. Alles in allem eine SUPER KLINIK kann man nur jedem warm ans Herz :))) legen.

HOCM

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Arzt und sein Team haben hervorragend gearbeitet.
Kontra:
Krankheitsbild:
HOCM
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit der Behandlung sehr zufrieden und kann das Krankenhaus weiterempfehlen.

In diesem Haus steht der Mensch im Mittelpunkt

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hervorragende medizinische und menschliche Behandlung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Bypass Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich mußte mich im April einer Bypass Operation unterziehen und war im Höchsten Maße zufrieden.Hier wird auf den Pat.eingegangen .Die Medizinische Behandlung und der menschliche Umgang waren erstklassig.Die Unterbringung war prima.Die Verpflegung abwechslungsreich und schmackhaft.Sogar auf Wünsche wurde eingegangen,z.B.Saft oder Kakao.Sämtliches Personal wirkte dem Pat zugewandt und freundlich.Das Gleiche gilt für die Kardiologie sowie der Intensivstation.Allen sei herzlich gedankt.Nun haben wir fast Oktober und ich habe mich sehr gut erholt.Ihre Klinik werde ich immer weiterempfehlen.Gruß von einem dankbaren Patienten.Aufgrund meines Berufes,(ich bin Fachkrankenpfleger auf einer Herzchirurgischen Intensivstation) eines großen Hauses, konnte ich gut Vergleiche ziehen und würde mich wieder in Ihr Haus begeben.Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt.Sie haben es geschafft mir die Angst zu nehmen vor dem Eingriff.Große Hochachtung vor Ihnen allen.

im HDZ pflegt man mit Herzlichkeit Herz und Diabetes

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (durch die Pflegekräfte)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
die Kompetenz, Freundlichkeit und Herzlichkeit der Pflegekräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Unterzucker
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

in der Woche vom 18.09.2017 bis 22.09.2017 war ich zur Abklärung unspezifischer, immer wieder auftretender Unterzuckersymptome in der diabetischen Abteilung des HDZ B.Oeynhausen.

Von der Anmeldung bis zur Entlassung durfte man ein hervorragendes, funktionales und dennoch menschliches Management erfahren.

Auf Stadtion DI 2 durfte man als Patient erfahren, dass Funktionalität nicht zu Lasten der Freundlichkeit und dem Respekt dem Patienten gegenüber in Widerspruch steht...

Die von den Pflegekräften auf DI 2 gelebte Herzlichkeit mag nicht nur an der Nähe zum angeschlossen Herzzentrum liegen sondern wurde als gelebtes Qualitätsmanagement dem Patienten gegenüber gelebt.

Dafür herzlichen Dank an das PflegerInnen-Team der Station DI 2 Ihr seid ein unbeschreiblich wichtiger Teil der Patientenzufriedenheit und mit Förderer der Genesung.

Bis auf eine einzige negative Erfahrungen mit einem der Stationsärzte, dem es bedauerlicherweise nicht gelang dem Patienten zuzuhören und besprochene Verfahren dann auch umzusetzen, waren die übrigen Ärzte hoch qualifizierte Spezialisten und mehr als bemüht dem Patienten gerecht zu werden und die Defizite ihres Kollegen zu egalisieren.

Das HDZ zumindest Station DI 2 ist uneingeschränkt das Mittel der Wahl wenn ich noch einmal in ein Krankenhaus müsste.

Es lohnt sich...

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
wieder gut eingestellt
Kontra:
etwas langweilig
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 40 Jahre alt und leide seit 31 Jahren an Typ 1 Diabetes. In den letzten Jahren sind meine Blutzuckerwerte leider etwas schlechter geworden und ich entschied mich für einen stationären Aufenthaltin der Diabetes und Herzklinik Bad Oeynhausen.Zum Glück! In so einer langen Zeit mit Diabetes, schleichen sich doch viele Fehler im Alltag ein.Ich habe das Glück eine Insulin Pumpe zu tragen. Leider war meine Basalrate total verkorkst.Das hatte ich selber gar nicht bemerkt. Das Team der Klinik kam der Sache schnell auf den Grund und auch an meinem BE Faktor wurde was verstellt.Das waren Sachen an die ich mich alleine nie ran getraut hätte, da ich mich furchtbar gegen Hypos sträube. Ich durfte während meines Aufenthaltes einen Sensor zum Blutzucker messen tragen. Ich wollte ihn am liebsten gleich behalten. Zu Hause habe ich mir gleich einen beantragt. Jeder Diabetiker sollte so ein Gerät haben! Wie gesagt, ob Schwestern oder Ärzte, alle waren sehr freundlich und kompetent.Man kann täglich zwischen 3 Gerichten wählen und seine Broteinheiten selbst bestimmen. Das Essen hat gut geschmeckt. Auf jeder Station gibt es einen Tee und Kaffeeautomat an denen man sich gratis bedienen kann.Man sollte sich allerdings etwas zum beschäftigen mitnehmen, es wird sonst echt langweilig.Aber zum Glück steht jedem Patienten kostenloses WLAN zur Verfügung. Mein Aufenthalt dauerte 7 Tage und ich bin froh diese Reise gemacht zu haben.Meine Werte sind wieder spitze!
Liebe Grüße an das ganze Team der Klinik Bad Oeynhausen!!!

Aortenaneurysma

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Top)
Pro:
Alles perfekt gelaufen...
Kontra:
Nichts...
Krankheitsbild:
Ersatz von Aorta und Aortenklappe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag...

Ich melde mich jetzt genau nach einem Jahr nach meiner Operation. Ich hatte am 16.09.2016 einen Ersatz von Aorta und Aortenklappe.
Ich (47) bekam Ende August 2016 die Diagnose Aortenaneurysma von 6 cm und Undichtigkeit der Aortenklappe eben durch das Aneurysma das die Aortenklappe verzogen hatte. Innerhalb von 12 Tagen bekam ich vom HDZ die Unterlagen zur Operation nach Vorbereitung durch mein Heimatkrankenhaus.
Ich wurde am 15.09.2016 einbestellt und am 16.09.2016 operiert. Es war ein schwerer Eingriff aber er ist perfekt verlaufen. Nach genau einem Jahr... Gehe wieder schwimmen, gehe in die Sauna, gehe spazieren, fahre zu Bekannten und Freunden mit dem Auto die weit entfernt wohnen und das coolste... Ich fahre wieder Motorrad :-) Kurzum, ich bin total zurück im Leben und habe Spass daran. Danke an alle die mir so gut geholfen haben im HDZ, ihr habt mein Leben gerettet. Ich hoffe das ich nie wieder am Herz operiert werden muss. Aber wenn dann im HDZ !

1 Kommentar

hdznrw am 18.09.2017

Vielen Dank für Ihr großes Lob! Wir freuen uns sehr über Ihre Nachricht und geben diese gerne an unsere Behandlungsteams in der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie weiter.
Herzliche Grüsse aus dem HDZ NRW

super,

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 6/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
OP und Service
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Aortenklappeninsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

von der ambulanten Voruntersuchung bis zur OP und der anschließenden Reha, perfekt !!,wie im Lehrbuch ,ohne die geringste Komplikation ,
ich bin 62 Jahre alt und wieder in körperlich,stabiler ,sehr guter Verfassung nach einem
Aortenklappenersatz(biologisch),duch eine absolut kompetente Behandlung aller Beteiligten, mit viel Erfahrung,
besonderer Dank dem OP-Team für die exellente Arbeit!!!

Kaputt operiert

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
pflege-personal
Kontra:
Ärzte und Klinik-Leitung
Krankheitsbild:
Herzklappen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater bekam im März 2016 eine neue Herzklappe. Er hatte keine Vorerkrankungen und war für seine 81 Jahre in einem bemerkenswert guten körperlichen und geistigen Zustand. Er war auch in unserem Handwerksbetrieb eine nicht zuersetzende Arbeitskraft. Die Herzklappen OP war seit längerem geplant und so begab er sich mit guter Zuversicht auf den OP Tisch. Nachdem die OP beendet war, hat er alles verloren was er jemals besaß. Er konnte weder seine Gliedmaßen bewegen, noch konnte er essen, sogar das Augenlicht hat ihm die OP gekostet. Das einzige was ihm blieb war ein Teil von seinem Verstand und die Sprache. Während der mißlungengen OP hat er mehrere Schlaganfälle bekommen, so dass er nach dem Aufwachen nur noch ein Schwerstpflegefall war. Dass man ihn zu einen Krüppel operiert hatte war schon grenzenlos schlimm, aber nicht minder schlimm war wie die Klinik und die Ärzte damit umgegangen sind. Es fühlte sich nicht eine Person von der Klinik dafür verantwortlich. Auch war keiner in der Lage mit den Angehörigen zu sprechen und zu erklären was passiert war. Auch wurde mit uns nicht konkret gesprochen was eine REHA anging oder wie wir mit der Situation umgehen sollen. Er wurde einfach entlassen und fertig. Es kümmerte die Klinik einen Dreck was mit ihm passiert ist bzw was mit ihm passieren wird. Auf den Klageweg hat mein Vater verzichtet. Keine Kraft mehr. Der Wille war gebrochen. Gestern am 09.08.2017 ist mein Vater nach einem langen Krankheits-Kampf verstorben. Ich möchte mit diesem Artikel die Leute erreichen, die auch vor der Entscheidung stehen, ob sie sich in dieser Klinik operieren lassen wollen. Fehler passieren überall. Aber man muss auch zu diesen Fehlern stehen und nicht die kaputt operierten Patienten wie ein Stück Vieh abschieben und sie ihrem Schicksal überlassen.
[email protected]

2 Kommentare

hdznrw am 11.08.2017

Sehr geehrter Wolfram4,
auch auf diesem Weg möchten wir Ihnen unser ehrliches und tiefempfundenes Beileid aussprechen. Zu allen angesprochenen Vorwürfen bieten wir Ihnen ein persönliches Gespräch an.

Mit freundlichen Grüssen
HDZ NRW Qualitätsmanagement

  • Alle Kommentare anzeigen

Bypass OP

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einfach Perfekt
Kontra:
Krankheitsbild:
Koronare 3 Gefäßerkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 12,07,17 im HDZ am Offenen Herzen Operiert, ich bekam drei Bypässe.
Ich lag auf der Station CH6 und musss sagen das ganze Taem von Ärzten und Schwestern, waren einfach hervorragend .
Ich habe mich immer sehr gut beraten und aufgehoben gefühlt, besonderen Dank auch den Personal der Intensivstation, die sich in der kurzen Zeit in der ich da lag, super um mich gekümmert haben.
Das ganze Taem hat es geschafft, dass ich 4 Tage nach der Op schon wieder aufstehen konnte.
Nach 11 Tagen bin ich nach der Op Entlassen worden in die Reha.
Ich kann nur jeden Empfehlen wenn er schon so eine schwere Op machen muss dann nur im HDZ Bad Oeynhausen.

Ganz großen Dank noch mal an das ganze Team.
Sie haben mir ein zweiten Geburtstag geschenkt.

Top Besser geht es nicht

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einfach Alles
Kontra:
Parkplatzsituation
Krankheitsbild:
Ablation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Tage für eine Ablation auf der KD1 - ich habe noch nie so kompetente Versorgung in einer Klinik erlebt. Angefangen von der Aufnahme bis zum Ablauf der OP alles top.
Ärzte und Pflegpersonal sowie Servicekräft freundlich, kompetent und engagiert. Wirklich ein 5 Sterne Betrieb.

besser geht es kaum

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
3 fache bypass operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juni 2017 im HDZ zu einer bypassoperation.Meine Erfahrung hier war es arbeiten perfekte allzeit freundliche Mitarbeiter sehr effektiv zusammen.Egal ob Ärzte,Pflegepersonal,Verwaltungsangestellte oder Reinigungskräfte,jeder hatte trotz hohem Arbeitsaufkommen immer ein freundliches Wort und einen Moment Zeit für die Patienten.Ich wurde nach dieser grossen Operation in 10 Tagen wieder auf die Beine gestellt danke dafür an alle Mitarbeiter des HDZ.NKurz zum Schluss das Essen war hervorragend.

Uneingeschränkt zu empfehlen

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (uneingeschränkt empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (umfassend und für Nichtmediziner verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wohl kaum zu toppen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragendes Ärzteteam, engagiertes Pflegepersonal
Kontra:
Das Essen ist verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
Hochgradige Aortaklappenstenose 3. Grades
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im November 2016 wurde bei mir eine hochgradige Aortenklappenstenose 3. Grades festgestellt. Trotzdem der Klappenöffnungsquerschnitt nur noch 0,5 qcm betrug, schlugen die behandelnden Kardiologen ein "abwartendes Prozedere" vor. Weiterführende Untersuchungen sollten erst bei Zunahme der Belastungsluftnot oder bei Erlangung eines Bewusstseinverlustes erfolgen. Mit dieser abenteuerlichen Vorgehensweise konnte und wollte ich mich nicht abfinden.
Im Zeitraum 1.3.17 bis 4.3.17 wurde ich stationär aufgenommen (Kardiologie) und umfangreiche, relevante Diagnostiken einschließlich Herzkathederuntersuchung durchgeführt. Nachdem mein Fall interdisziplinär im Hause diskutiert worden war, lud man mich zu einem abschließenden Gespräch ein. Hier wurde die bestehende Problematik ausführlich, umfassend und für Nichtmediziner verständlich dargestellt. Von den 3 bestehenden Aortaklappen war lediglich noch eine beweglich, zentral bestand nur noch eine geringe schlitzförmige Restöffnung. Das war letztlich der Grund, dass das TAVI-Verfahren nicht zur Anwendung kommen konnte.
Am 26.4.17 wurde dann eine konventionelle OP durchgeführt, bei der die Aortaklappe und die verbleibenden Kalkreste vollständig entfernt und eine biologische Klappe eingearbeitet wurde. Nach der OP habe ich einen Tag auf Intensivstation 3 verbracht, dann konnte ich bereits wieder auf Normalstation verlegt werden. Meine Frau wurde durch die behandelnden Ärzte unmittelbar nach der OP ausführlich über den Verlauf informiert, was sehr beruhigend war. Ich habe lediglich 4 Tage Schmerzmittel genommen, danach war ich vollkommen schmerzfrei.
Die Atmosphäre im Krankenhaus ist insgesamt sehr gut und stimmig. Ärzte und Pflegepersonal waren trotz hoher Arbeitsbelastung stets freundlich und hilfsbereit.
Mein besonderer Dank gilt Prof. Horstkotte für die umfassenden kardiologischen Untersuchungen im Vorfeld der OP und PD Dr. Börgermann für die ärztliche Beratung und Betreuung und die ausgezeichnete chirurgische Leistung.

1 Kommentar

hdznrw am 21.06.2017

Sehr geehrte/r HJC,

danke für Ihren Eintrag. Ihr Beispiel zeigt anschaulich, dass Herzklappenpatienten gut beraten sind, sich in Zentren mit entsprechend großer Erfahrung behandeln zu lassen. Ob Klappenersatz oder Rekonstruktion - in den meisten Fällen ist eine individuelle Lösung gefordert, die dem Patienten langfristig die bestmögliche Lebensqualität bietet.

Mit freundlichen Grüssen
Ihr HDZ NRW

Profis am Werk!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes, motiviertes, nettes Personal, modernste Technik, gute Organisation
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
KHK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetentes Team sowohl auf Station als auch im Herzkatheterlabor. Habe mich zu jeder Zeit gut aufgehoben gefühlt.Werde die Klinik unbedingt weiter empfehlen! Das Pflegepersonal ist sehr freundlich und hilfsbereit! Die Aufklärung vor dem Eingriff war ausführlich und auf alle Fragen wurde eingegangen. Eingriff im Herzkatheterlabor absolut professionell, zügig und mit sehr gutem Ergebnis. Auch nach dem Eingriff (Setzen von zwei Stents an zwei Terminen) ausführliches Nachgepräch mit Erklärung des Bildmaterials noch im Labor.

Meine Bewertung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herztransplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo:
Mein Name ist Kerstin Wachsmann.
Ich befand mich von Oktober bis Mai in der Klinik.Am 02.03.2017 wurde mir mein zweites Leben gechenkt.
Ich lag den gesamten Aufenthalt auf der CHX-Station.
Jetzt möchte ich mich bei dem ganzen Ärzteteam der Station bedanken.Ich habe mich dort wirklich gut aufgehoben gefühlt.Die Ärzte besprechen nicht nur die medizinischen Fakten mit dem Patienten sondern helfen einem auch aus einem moralischen Tief.
Mein besonderer Dank gilt vor allem DR.Fleischhauer.So etwas an Fürsorge ist nicht zu toppen.So etwas habe ich in keiner Klinik erlebt.Und ich war schon in vielen.
Dasselbe gilt für das gesamte Pflegepersonal dieser Station.Obwohl sie Stress haben lassen sie es nie am Patienten aus.Sie waren alle so nett.Das sind jedenfalls meine Erfahrungen.Manche Schwester war schon zu einer Freundin geworden.
Dasselbe gilt auch für das Team der Physiotherapeuten.Sie haben mich nach der Translantation wieder auf die Beine gebracht.
Auch die Auswahl vom Essen war super und es hat auch super geschmeckt.
Ich hab schon bei meinem Aufenthalt nach Kritikpunkten gesucht und keine gefunden und ich find jetzt auch keine.
Obwohl die Klinik sehr weit weg von meinem Heimatort ist gehe ich bei Problemen wieder hin.
Also Danke nochmal für alles auch von meiner Familie.

Liebe Grüsse.Kerstin Wachsmann

1 Kommentar

hdznrw am 19.06.2017

Herzlichen Dank für Ihren Eintrag! Wir geben das Lob gerne an das Team unserer HTX-Station weiter.
Mit freundlichen Grüssen aus Bad Oeynhausen
Ihr HDZ NRW

6 Sterne

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte Pflegeteam
Kontra:
Sozialdienst
Krankheitsbild:
By pass Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war Ende Mai Anfang Juni der Klinik. Bei mir wurde eine Bypass OP ( 4 Stück) durchgeführt.

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals beim OP Team um Dr Emmel und vor allem ans Pflegeteam der CH 4 bedanken.

Wenn möglich würde ich allen 6 Sterne geben, ich habe die Entscheidung, mich im entfernten Bad Oehnhausen operieren zulassen, und nicht in der Klinik Aachen, keine Sekunde bereut.


bisschen enttäuscht bin ich vom dortigen Sozialdienst, da ich ambulante Reha wünschte, dieses kam nicht so gut an.. selbst eine Woche nach Entlassung habe ich keine Info über den Stand der REHA, alle Patienten mit stationärer wussten die Termine schon nach einigen Tagen

1 Kommentar

Harry13 am 14.06.2017

Nachtrag zum Sozialdienst von Harry13:

Unfassbar der Antrag ist heute erst per Post bei der Lva eingegangen und muss noch grprüft werden. Die nette Dame der Lva hat selbst den Kopf geschüttelt da normal die Anträge per Fax/Mail direkt am Tag der Besprechung bzw am Tag danach gesendet werden.

Aber wie schon geschreiben, ihr wird nicht zum Wohle des Patienten sondern nach dem sturen Kopf der unhöflichen Angestellten entschieden.

Keimbelastung

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zitat: Wir sagen dem Patienten nicht alles , sonst springen 50 % der Patienten vor der OP ab")
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Patient hat überlebt
Kontra:
Nicht steril, Personal vollkommen unpersönlich
Krankheitsbild:
Künstliche Herzklappe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach der OP (künstliche Herzklappe) Keimbelastung in der Wunde. Ob diese aus dem OP stammt oder vom Pflegepersonal, welches sich die Hände vor dem Betreten des Zimmers nicht desinfiziert hat (haben uns immer darüber gewundert), ist leider nicht feststellbar.

Danach mehrmonatige Behandlung mit Vakuumpumpe in einem anderen Krankenhaus mit folgendem Schlaganfall.

Trotz eines Berichtes des behandelnden Arztes an den Chefarzt des HDZ bekamen wir einen Fragebogen, wie denn 6 Monate nach OP das allgemeine Wohlbefinden sei.

Daraufhin ein Schreiben an den Chefarzt über unsere Unzufriedenheit. Bis heute keine Antwort.

An Ignoranz und Arroganz offensichtlich nicht zu überbieten.

Diese Klinik für uns nie wieder.

2 Kommentare

hdznrw am 07.06.2017

Sehr geehrte/r vanniman,

es tut uns sehr leid, erst spät von den Eindrücken, die Sie bei den Besuchen in unserer Klinik erhalten haben, erfahren zu haben. Den Ursachen möchten wir unbedingt nachgehen. Für ein Gespräch mit Ihnen oder dem betroffenen Patienten wären wir sehr dankbar. Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Frau Claudia Grellmann gerne zur Verfügung, Tel. o5731 97-1331.

Mit freundlichen Grüßen
Qualitätsmanagement des HDZ NRW

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr gute Pflegekräfte.

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr hilfsbereites Pflegepersonal, Fragen wurden sowohl von Ärzten und Pflegepersonal beantwortet und es wurden auch Maßnahmen aus Gespräch ergriffen
Kontra:
Qualität Essen + wenig Abwechselung
Krankheitsbild:
Bypass OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt war ich mit dem Klinikaufenthalt sehr zufrieden. Besonders hervorheben möchte ich die Betreuung der Pflegekräfte. Diese sind an Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft nicht zu überbieten. Es hat nie ein unfreundliches Wort gegeben. Man hat sich immer die Zeit für den Patienten genommen.
Bezüglich der medizinischen Beteruung hat alles gut funktioniert. Bei Unklarheiten wurden die Fragen beantwortet und darauf reagiert.
Kleiner wermutstropfen ist das Essen. Hier ist sicherlich noch Luft nach oben.

Katastrophale Diabetes abteilung

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Untersuchungsabteilung H10
Kontra:
Den Rest
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
Ich bin jetzt schon öfters in der diabetesklinik Patient gewesen, Aber so schlecht wie dieses mal war es noch nie.
Das Essen ist ungenießbar geworden, Speisesaal wurde aus kosten gründen geschlossen.
Das Personal unkompetent und unfreundlich. Bin 5 Tagen Aufenthalt hatte ich 6 verschiedene stationsärzte/ oberärzte und jeder sagt dir was anderes, aber das was wichtig ist z.b Augen Untersuchung oder ekg bekommt man nicht gesagt, es werden einfach Tabletten verabreicht, u die Schwestern dürfen keine Auskunft geben. Den Ärzten sind die Patienten auch egal wenn der Chef ruft müssen die anderen rennen , egal was mit dem Patient ist . Wenn ich schulnoten vergeben müsste , hätte ich vor 2 Jahren noch eine 1 gegeben , mittlerweile eine glatte 6
Schade aber hier nie wieder

1 Kommentar

hdznrw am 07.06.2017

Sehr geehrte Zuckerschnuten,

wir haben Ihren anonymen Eintrag gelesen und möchten Ihnen ein persönliches Gespräch anbieten, um den von Ihnen geäußerten Vorwürfen besser nachgehen zu können. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich mit unserer Ansprechpartnerin Frau Katrin Hertrampf, Tel. 05731 97-2383, in Verbindung setzen würden.

Mit freundlichen Grüssen
Qualitätsmanagement HDZ NRW

Meine Erfahrungen im HDZ

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (In der Ambulaz)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Sehr Distanziert)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles in allem sehr zufrieden
Kontra:
Mache Dinge lassen sich verbessern
Krankheitsbild:
Herzschwäche
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin für eine Woche im HDZ stationär aufgenommen worden.
Die schnelle Terminvergabe war für mich aufgrund einer anderen Vorerkrankung sehr erfreulich.
In der Ambulanz war ich ebenfalls angenehm überrascht das den Patienten bei der Begrüßung nicht die Hand gereicht wird. Dieses Verfahren kenne ich seit 10 Jahren aus einer anderen Fachklinik.
Überrascht war ich allerdings, das diese wichtige Hygiene-Maßnahme in anderen Bereichen der Klinik bei dem kompletten Personal einschließlich der gesamten Ärzteschaft keine Rolle mehr gespielt hat.
Zufrieden war ich hinsichtlich einer verständlichen Erklärung seitens des Oberarztes erst am Tag der Entlassung. Das nicht zu verstehende Erlebnis auf der Intensivstation ist aber auf jeden Fall noch erwähnenswert. Wenn jemand auf eine Intensivstation verlegt wir dann hat dies immer einen besonderen Grund.
In meinem Fall war es so das ich massivste Schmerzen im Bereich der Leiste hatte (Kathederzugang). Ein sehr netter und kompetenter Pfleger hat mir sehr geholfen und diese Schmerzen beseitigt.
Aber bei der 2. Schmerzattake wurde mir durch eine Schwester mitgeteilt das Sie jemanden holen wird. Das ich nach ca. 5 langen Minuten noch einmal die Notrufklingel betätigt habe wurde mir sehr Übel genommen.Dies hat mir die Schwester in einer unfreundlichen Art und Weise mitgeteilt.Hätte Sie kurz in meine Krankenakte gesehen wäre Ihr aufgegangen das ich eine schwere Vorererkrankung habe.
Alles im allem war ich zufrieden, insbesondere den Stationschwestern, den Servicekräften und dem Reinigungspersonal gebührt mein besonderer Dank.

Nicht behandelter Maligne Mediainfarkt mit steigendem Hirndruck

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gutes Nachgespräch mit dem Operateur
Kontra:
Keine Neurochirurgie, teils unfreundliche Mitarbeiter
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 28.04.17 hat meine Mutter (63 Jahre) recht kurzfristig einen Termin für eine Herzoperation im HDZ Bad Oeynhausen bekommen, welche am offenen Herzen durchgeführt wurde. Laut Operateur sei die OP planmäßig verlaufen nur hat sich (vermutlich) beim Abklemmen der Aorta ein Gerinnsel gelöst, ist bis ins Gehirn vorgedrungen und hat dort einen großen Schlaganfall verursacht. Entdeckt wurde diese Ischämie zwei Tage später. Seither sind ca. 80% der rechten Hirnhälfte "abgestorben".
Da die Klink nicht ausreichend auf solche Eventualitäten vorbereitet ist (z.b. keine Durchführung einer Trepanation möglich) hat meine Mutter lediglich ein experimentelles Mittel zur Senkung des Hirndrucks bekommen, welches schwere Nebenwirkung haben kann. Weitere Maßnahmen wurden nicht durchgeführt. Aufgrund der Herzoperation war meine Mutter nicht transportfähig und konnte nicht in ein Krankenhaus mit einer kompetenten bzw. gut ausgestatteten Neurochirurgie verlegt werden.
Sieben Tage nach der misslungenen Operation wurden die Stationsärzte und Pfleger zunehmend genervter.
Unglaublich für mich war jedoch die Frage des diensthabenden Stationsarztes: "Soll Ihre Mutter reanimiert werden, falls es zu einem Herzstillstand kommt?" Für mich stellte sich diese Frage nicht. Fassungslos und unter Tränen sagte ich: "Ja, auf jeden Fall!"
Von nun an war für mich klar, dass ich ganz schnell für eine Verlegung in ein besseres Krankenhaus sorgen musste.
Heute (26.05.17) ist meine Mutter im Klinikum Osnabrück untergebracht und wird dort ausgesprochen gut behandelt. Die Ärzte und Pfleger nehmen sich unheimlich viel Zeit für Angehörige und sind unglaublich empathisch. Einfach nur Toll!

Fazit:
Da es vermutlich aus wirtschaftlichen Gründen nicht möglich ist eine zeitgerechte Neurochirurgie innerhalb der Klink zu betreiben kann ich eine "Fachklinik" wie das HDZ Bad Oeynhausen nicht weiterempfehlen.
Man hätte höchstwahrscheinlich schlimmeres verhindern können, jedoch ist es jetzt zu spät.

Wir trauern!

1 Kommentar

hdznrw am 07.06.2017

Sehr geehrter Daniel_,

wir bedauern die von Ihnen anonym geschilderten Erlebnisse sehr. Als persönliche Ansprechpartnerin steht Ihnen Frau Claudia Grellmann, Tel. 05731 97-1331, zur Verfügung. Für eine Kontaktaufnahme wären wir im Hinblick auf zukünftige Maßnahmen unseres Qualitätsmanagements sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüssen
Ihr HDZ NRW

Freiwillig nie wieder in diese Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1888   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zeitweise war eine Komplette Station geschlossen wegen MRSA Verkeimung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Auch in der Nachsorge mss immer alles schnell schnell gehen, keine Zeit für Fragen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Zu wenig Personal dadruch Unzufriedenheit des Personals, was sich dann auf die Patienten übertrug)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die HTX ITS war eigentlich keine ITS, Unterbringung im Materiallager)
Pro:
Kontra:
Bisopsien wurden immer hastig und in Eile vorgenommen, noch bevor die Narkose wirken konnte. Hygienestandards wurden nicht eingehalten, Patientenzimmer mit MRSA Patienten, wurden ohne Schutzkliedung und Mundschutz betreten, somit der weiteren Verbreitung
Krankheitsbild:
Myocardinfarkt nach Multiorganversagen.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mit achen und krachen einen Myocardinfarkt überlebt und lebe Dank dem Herzzentrum heute noch. Aber die Herztransplantation war kein Erfolg.
Bei der HTX wurde ein Nerv durchtrennt und dadurch ein Zwerchfellhochstand
generiert, imfolge dessen meine Lungenleistung nur noch etwa 50 % ist, was ständige Luftnot zur Folge hat und die Lebensqualität erheblich zunichte gemacht hat.
Zum anderen wurde bei Voruntersuchungen eine Darmspiegelung gemacht, es war ein schwarzer Schatten im Darm. Der durchführende Arzt meinte aber das ist nichts, kam wahrscheinlich durch den Schock, womit er Recht hatte. Es wurde eine Biopsie
gleich mit durchgeführt, der Oberarzt gleich darauf meinte ich habe Darmkrebs, wenn er gutartig ist wird operiert anonsten kann ich Morgen heim gehen, SCHOCK.
Er hatte nicht mal die Ergebnisse abgewartet, uwei Tage später kam er und sagte es ist doch alles in Ordnung, keine Entschuldigung nichts.
Das ältere Pflegepersonal war das schlimmste was ich je in einer Klinik gesehen habe, der stellvertretende Oberpfleger war der übelste von allen, schroff, teils sehr aggressiv und Bösartig. Er hat die Patienten nieder gemacht, man spricht hier von Patienten die erst transplantiert waren und denen es wirklich nicht gut ging, wie mir.
Das jüngere Plegepersonal war alles in allem ok, kompetent und freundlich.
Die Ärtze auf der HTX Station waren auch in Ordnung, haben sich Mühe gegeben und sich auch Zeit genommen, besonder auch die meist anwesenden polnischen Ärzte (Mann udn eine Frau)

1 Kommentar

hdznrw am 23.05.2017

Sehr geehrte/r Merlin666,

wir haben Ihren anonymen Eintrag gelesen und bedauern sehr, dass Sie mit der Behandlung, vor allem aber auch mit der Kommunikation über Ihre Therapie in unserem Zentrum nicht zufrieden waren. Wir bieten Ihnen daher ein offenes Gespräch vor Ort oder als Telefonat an und würden uns freuen, wenn Sie sich dazu mit Frau Claudia Grellmann, Sekretariat der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie, Tel. 05731 97-1331, in Verbindung setzen würden.

Mit freundlichen Grüssen
Ihr HDZ NRW
Oliver Eickhoff
Leitung Qualitätsmanagement

Schock!!!! Was ist passiert????

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017 März
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kein Vertrauen mehr)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Oberarzt sehr distanziert)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
schlechte Aufklärung
Krankheitsbild:
Myocardbiopsie Herzkatheder
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

2016 hatte ich schon eine Biopsie die ohne Schmerzen !!! von einem guten Oberarzt,der auch während
des Eingriffs mich immer auf dem Laufenden hielt ,durchgeführt wurde.nun dachte ich wird es bei diesem Eingriff auch so sein.ich brauchte ja keine Angst zu haben.Ich bekam kurz nachdem der Katheder
eingeführt war sehr starke Schmerzen mit starker
Luftnot.Die Gewebeentnahme habe ich mit starken Schmerzen gespürt. Den namentlich bekannten
Oberarzt fragte ich was er dort macht und warum ich so starke Schmerzen mit Luftnot habe.Doch dieser war zu keiner Aufklärung bereit.Für mich war das ein unmenschlicher Arzt.noch im op bekam ich morphin und musste auf die Intensivstation,dort wurde fast stündlich ein Echo gemacht,weil ich einen Pericarderguss hatte.Aus dem Kurzaufenthalt wurden 7 Tage, 4 davon auf der Intensiv.Gesundheitlich geht es mir schlechter als vor dem Eingriff.
Wenn meine Herzmuskelentzündung geheilt ist sollte noch eine Ablation gemacht werden.Z.zt.habeich keinerlei Vertrauen mehr und werde mir diesen Eingriff reiflich überlegen.
Bis heute warte ich noch auf die Besprechung der Biopsie.
Schade, ich hatte gehofft in guten Händen zu sein.

Das Beste was es im Bereich Kinderkardiologie gibt.

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit, Kompetenz, Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
DILV
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im März 2017 waren wir nach einem Jahr wieder mal zur Kontrolle in der kinderkardiologischen Ambulanz. Und wie immer kann man sagen:
Das Team ist das Beste, was es im Bereich Kinderkardiologie geben kann. Von A-Z.
Die Schwestern oder
auch die Ärzte sind überragend.
Kompetenz und Menschlichkeit werden hier grandios
vereint.
Liebes Team der KKInt, KK1, KKAmbulanz,
ganz herzlichen Dank für alles.
Ihr seid wahre Helden für uns.

LG, bis zum nächsten Jahr.

Tolle Versorgung, Betreuung und Behandlung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (trotz großer Arbeitsbelastung des Personals)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Renovierung ist schon geplant)
Pro:
Alles
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Mitralklappeninsuffizienz bei Endocarditis lenta
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz der enormen Arbeitsbelastung des Personals, hatte man stets Zeit für mich war immer sehr freundlich und auch immer zu einem flotten Spruch aufgelegt. Bei mir wurde eine Mitralklappenrekonstruktion durchgeführt.
Da ich Veganer bin war die normale Krankenhauskost nichts für mich, aber die Küche hat alles getan mir stets ein ausgewogenes, schmackhaftes und abwechslungsreiches Essen zu servieren.

ein neues Leben

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Herztransplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war letztes Jahr fast 8 Monate auf der HTX-Station, habe auf ein Spenderherz gewartet und nach 6 Monaten eins bekommen. Die gesammte Zeit wurde ich zu 100 % bestens betreut. Ob von dem Pfleggepersonal, die kompetent und immer freundlich waren, was bei so einer langen Wartezeit wichtig ist, oder das Reinigungspersonal mit den ich immer viel Spass hatte. Die Ärzte haben sich immer Zeit genommen alle Fragen zu beantworten handelten auch sofort, wenn es Probleme gab.
Die Damen im Herzkatheterlabor, wo ich alle 2 Wochen einen neuen ZVK bekam, waren immer einfühlsam und nett.
Die Zeit auf der Intensivstation wurde ich auch rund um die Uhr bestens betreut. Die Psychologin, mit der ich jede Woche ein Date hatte, hat mir sehr dabei geholfen, die Zeit gut zu überstehen.

Morgens wurde mit den Diätassistentinnen besprochen, was denn heute so auf den Teller kommt und Sonderwünsche wurden gerne erfüllt. Nicht immer von der Küche, aber das geht nicht in die Bewertung ein.

Vielen lieben Dank nochmal an alle, auch die, die ich vergessen haben sollte,
ihr seid ein tolles Team.

Herzlichst, Christin Seedorf

PERFEKT UND FREUNDLICH

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor im Herzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Ehefrau wurde vor kurzem im HDZ am Herzen operiert.
Vom der Anmeldung bis zur Entlassung alles perfekt.
Ein besonderes Lob gebührt den Pflegern und Pflegerinnen der Station CH 4. Immer freundlich und nie genervt. Wir haben uns immer wohl gefühlt.
Auch die Aufklärungsgespräche der Ärzte und Arztinnen immer klar und verständlich.
DANKE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Grausames Schluckecho

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
ASD II
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde im Oktober ein ASD II Verschluss durchgeführt mit einem Schirmchenimplantant. Der Eingriff war in Ordnung sowie der Aufenthalt. Jedoch hatte ich im Februar die Kontrolle mittels eines Schluckechos und hatte vorab ein Gespräch mit der Ärztin, wobei ich auch schilderte, dass meine Speiseröhre durch das ASS 100 mg ziemlich entzündet ist und ich nach einer Sedierung fragte. Diese wurde verwehrt. Ich musste während des Schluckechos sitzen, der Rachen wurde mit einem Spray betäubt und dann startete die Ärztin. Ich war fast kontinuierlich am Würgen und bekam schon ziemliche Panik. Es war wirklich ziemlich grausam. Ich habe direkt nach der Untersuchung starke Schluckbeschwerden und Schmerzen im Brustbereich gehabt. Ich hatte insgesamt 3 Schluckechos. Dieses war das Schlimmste! Zudem kann ich nicht nachvollziehen, wieso hier nicht auf den Patient eingegangen wird. Ich hatte das erste Schluckecho auch ohne Sedierung (in einem anderen Krankenhaus), was generell nicht angenehm ist, jedoch wurde dies zumindest im Liegen durchgeführt. Bei dem ASD II Verschluss wurde es mit Sedierung gemacht. Ich verstehe nicht, warum es dem Patienten dann bei der Kontrolle mit einem TEE so unangenehm gemacht werden muss und kein Mitgefühl vorhanden ist. Unmöglich! Ich konnte nach dem Eingriff meine Enttäuschung und Wut nicht preisgeben, da ich danach erstmal überfordert war und mit den Schmerzen zu kämpfen hatte. Die Schluckbeschwerden waren am 2. Tag nach dem TEE noch schlimmer. Auf diese Erfahrung hätte ich gerne verzichtet!

1 Kommentar

hdznrw am 22.02.2017

Sehr geehrte/r Bennie1,
Ihr anonymer Beitrag macht uns betroffen. Unser Kliniksekretariat möchte Ihrem Einzelfall gerne nachgehen. Wir wären dankbar, wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen würden. Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Andrea Riechmann, Klinik für Kardiologie, Tel. 05731/97-1276.
Mit freundlichen Grüssen
Ihr HDZ NRW

Empfehlenswert

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zentrum mit viel Erfahrung
Kontra:
Krankheitsbild:
Mitralklappenrekonstruktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste in Bad Oeynhausen eine Revision meiner ersten Herzoperation durchführen lassen. Im Vergleich schneidet die OP im Herzzentrum deutlich besser ab. Von der Vorbereitung bis zur Nachsorge habe ich mich stets gut aufgehoben gefühlt. Hygiene und Wundpflege waren top. Das Personal hervorragend. Die Station modern und gut organisiert.

Allein gelassen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Der ganze Aufenthalt
Krankheitsbild:
Supraventrikuläre tachykardie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Also meine Tochter war in der kinderkardiologie zu einer Applation. Wir sind aufgrund des eigentlichen guten Rufes hier. Selbst sind wir aber sehr unzufrieden. Nach der OP kam nicht ein Arzt um zu erklären wie die OP verlaufen ist. Meine Tochter hatte schmerzen, mußte aber warten bis irgendein Arzt der schwester die Dosierung durch gegeben hat. Im großen und ganzen ein ganz schrecklicher Aufenthalt.

1 Kommentar

hdznrw am 01.02.2017

Sehr geehrte steffie_elli,

wir haben Ihren anonymen Eintrag gelesen und bedauern sehr, dass die Kommunikation am Behandlungstag Ihrer Tochter nicht zufriedenstellend war. Da dies in unserem Zentrum überhaupt nicht üblich ist, möchten wir gerne die Ursachen für die damalige Situation klären. Wir wären daher sehr dankbar, wenn Sie sich dazu mit unserem Kliniksekretariat unter Tel. 05731/97-1380 in Verbindung setzen würden.

Mit freundlichen Grüssen
Anna Reiss
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, HDZ NRW

Herz Op

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr genaue Antworten auf alle Fragen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr Gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz ,Freundlichkeit
Kontra:
Parkplatzsituation
Krankheitsbild:
Mitralklappenrekonstruktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vielen Dank an das Gesamte Team

Vom Vorgespräch angefangen bis zur Entlassung kann ich nur positives berichten.
Alle haben sich um mein wohlergehen gekümmert.
Ich kann das Haus nur empfehlen und würde trotz der weiten Anreise jederzeit mich wieder dort behandeln lassen.

Bewusstseinserweiterung

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bis auf einer Schwester auf intensiv)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beispielhaft, hatte immer das Gefühl, alles wird gut.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Profis!! Hatte nicht ansatzweise während der Zeit ein anderes Gefühl)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ebenfalls top eingespielt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Hat sehr zu meiner Genesung beigetragen)
Pro:
Alles
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Koronare gefäßerkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Guten Tag, als Überschrift würde ich wählen "alles Profis, von der Rezeption über das Pflegepersonal und dem Ärzteteam bis hin zu diversen Servicekräften".
Ich habe während meiner Behandlungszeit ein Team kennengelernt, dass beispielsweise zusammen gearbeitet hat. Und das nach außen hin wirkend mit einer extrem flachen Hierarchie. Meine OP war nicht ganz einfach. Ich bekam 4 Bypässe und ebenfalls nachträglich auch noch 4 Stents implantiert. Während der Bypass-OP musste ich 2x wiederbelebt werden undwurde anschließend an die herzlungenmasch. angeschlossen. 1 Woche intensiv, danach 2 Wochen normal. Während dieser Zeit habe ich eine Pflege- und ärztepräsenz erlebt, die nicht besser hätte sein können. Also abschließend möchte ich behaupten, die sprechende Medizin hat einen großen Anteil an meinem heilungsverlauf gehabt. Die Aktion fand am 22.07. statt und jetzt laufe ich bereits wieder 10km in 52 Minuten.

Alles Gut

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Aboud ein sehr guter Arzt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Ärzte, tolle Schwestern und lecker vegetarisches Mittagessen
Kontra:
Schmutzige Besucher sollten das Zimmer nicht betreten dürfen bei frisch operierten Patienten
Krankheitsbild:
Herz-OP und Lungen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles gut ... vom Aufnahmetag bis zum Entlassungstag ...

Nur zu empfehlen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wen noch eine op, nur da)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super ,sehr pflichtbewusst)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolute Profis)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Könnte besser sein, warten wir den Umbau ab)
Pro:
Aufopferungsvolles Personal, sehr verständnisvoll und hilfsbereit in jeder Situation
Kontra:
Krankheitsbild:
Mitralklappen Rekonstruktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eigentlich ist alles in meiner Bewertung angegeben. Kann es nur wieder sagen: allesamt Profis Anmeldung, Pflegepersonal ,Ärzte und alles was dazu gehört.
Besondere Anerkennung und ein Riesen DANKE an das Pflegepersonal, die nie schlechtgelaunt und immer für einen Zeit hatten. Würde sie am liebsten alle hier namentlich aufzählen.

Die richtige Entscheidung getroffen!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Ärzte, super motivierte, freundliche Schwestern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (einfühlsame, kompetente Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (eine Hand weiß, was die andere tut)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles sehr gut
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Bypass-Operation (insgesamt 3 Bypässe)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz Empfehlung meiner Heimatklinik in ein näheres Krankanhaus zu gehen (ich komme aus Hagen) habe ich mich nach Recherchen für das HDZ in Oeynhausen entschieden und kann sagen: Ich habe auf der ganzen Linie die richtige Entscheidung getroffen.
Schon nach knapp zwei Wochen hatte ich dem OP-Termin. Die Voruntersuchungen für die OP wurden mit der nötigen Beratung und Erklärung ausgeführt.Fragen wurden verständlich erklärt. Ich hatte sofort das Gefühl hier sehr gut aufgehoben zu sein.
Meine OP verlief komplikationslos und nach einem Tag konnte ich die Intensivstation verlassen und wurde auf die Station verlegt. Hier kümmerte sich das Stationspersonal kompetent, führsorglich und freundlich um meine Genesung. Ich fühlte mich die ganze Zeit in guten Händen.
10 Tage nach der OP wurde ich für eine Woche nach Hause entlassen, danach zurück nach Oeynhausen in die Reha.

Ich danke allen Ärzten und Schwestern!

Kompetent

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ausreichende Auskunft
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Bypass Operation (3 Bypässe)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche Kompetenz scheint zweifellos sehr gut zu sein. Mein Vater ist nach einer Bypass Operation(3 Bypässe) nach sieben Tagen wieder "normal" und auf gutem Wege der Besserung. Im Anschluss folgte eine Elektrokardioversion um die Herzrythmusstörungen zu beseitigen. Auch dies funktionierte einwandfrei.
Mein Vater wurde gut informiert und fühlte sich überwiegend in sicheren Händen.
Auch als Angehörige habe ich ausnahmslos immer Antworten und Auskünfte bekommen. Das war mir sehr wichtig.
Ich bin sehr Froh darüber, daß es diese Klinik gibt und meinem Vater geholfen wurde.
Weiter so!!!!

1 Kommentar

Sapo2105 am 07.10.2016

ich werde den weiteren Verlauf seiner Genesung berichten.

in den Besten Händen

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
von a-z gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzkatheteruntersuchung nach Bypass
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter 78 Jahre alt musste sich im Juni 2016
einer Bypass Operation in der MHH Hannover unterziehen. Leider war der Eingriff nicht wie vorher angekündigt als Routine so verlaufen wie es sein sollte. Die gelegten Bypässe hatten nicht die gewünschte Funktion. Es wurde von der MHH empohlen nach 6 Wochen eine rneute Herzkatheteruntersuchung zu machen. Die Auskünfte der Ärzte waren ungenügend, wenn man sie überhaupt zu einen Gespräch erreichen konnte. Die Medikamentengabe mussten wir überwachen, da das auch nicht klappte. Die Koordination der Abläufe nicht gerade zufriedenstellend, das Pflegepersonal nur Teils freundlich.

Für die anstehende Untersuchung haben wir uns deshalb auf die Suche nach einer anderen Behandlungsmöglichkeit gemacht und sind auf die Klinik in Bad oeynhausen gestoßen. Die richtige Entscheidung.

Von der Kontaktaufnahme zur Klinik, über die Aufnahme bis hin zur ärtztlichen Betreuung, sowie die des Pflegepersonals kann man hier nur sagen "hervorragend".

Der Eingriff ist bestens verlaufen und die Aufklärung der Ärtze war super.

Wir können nur jedem empfehlen sich vor einem Eingriff die Mühe zu machen sich andere Behandlungsmöglihkeiten zu suchen, den in dieser Klink ist man Bestens aufgehoben.

Ich hätte mehr erwartet von einem so bekannten Haus

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (werde ich erst in ein paar Monaten wirklich beurteilen können)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern, bis auf wenige Ausnahmen
Kontra:
Essen , Kommunikation mit den Patienten
Krankheitsbild:
Aortenklappenstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich liste stichpunktartig auf, was toll / nicht so toll war:
- das Beratungsgespräch per Telefon vorab war informativer und ausführlicher, als die OP-Aufklärung am Tag vor der Operation :-(
- Anästhesie hat super gearbeitet, so dass ich nicht mal mitbekam, als man mich zur OP aus meinem Zimmer holte.
- die Extubation auf Intensiv war der blanke Horror !Das geht auch anders! Ich fühlte mich regelrecht aufgespießt im Halsbereich! Und das über eine gefühlte halbe Stunde lang ...
- großen Dank an Sr. Julia von Intensiv 2, die sich mit viel Herz und Verstand um mich gekümmert hat.
- nach Verlegung auf Normalstation, die nach Meinung der Int.schwester viel zu früh erfolgte, war die Betreuung ziemlich dürftig. Ich hatte den Eindruck, man war gnadenlos überfordert und genervt von dem ständigen Geklingel auf der ganzen Station. Es dauerte mitunter bis zu 8 Minuten, bis nach meinem Klingeln jemand kam.
- Das Essen während der 1. Woche ist leider nicht im Geringsten erwähnenswert, da man über ein solch lieblos und geschmacklos zubereitetes Frühstück, Mittag- und Abendessen besser kein Wort verliert.
Ab der 2. Woche hatte man den Eindruck, der Koch sei aus dem Urlaub zurück. Es wurde annehmbarer, aber leider nicht wirklich lecker.
- da ich später dann auch noch einen Schrittmacher brauchte, wurde ich v.einem Assistenzarzt darüber aufgeklärt, indem ich mir den Aufklärungsbogen vor Unterschrift durchlesen konnte. Mein Einwand, dass es ein MRT-fähiger HSM sein müsste, fand folgende Beachtung:
"Da kann ich jetzt nichts zu sagen, da weiß ich nicht viel drüber. Fragen Sie doch morgen nochmal den Chef, bevor er sie operiert. Wichtig ist jetzt, dass sie einen HSM bekommen, denn ohne geht es nicht mehr für sie." Alle Vorerkrankg. waren bekannt !
Das löste eine Aufregung in höchstem Maße bei mir aus, da ich auch in Zukunft weiterhin zu MRT-Untersuchungen gehen muss, die für mich wichtig sind.
Ich recherchierte auf eigene Faust los, welche Schrittmacher denn für mich in Frage kämen und war nach kurzer Zeit mit den Nerven völlig am Ende. 2 Stunden später marschierte mein "Aufklärer" wieder herein: "Ach übrigens, sie bekommen einen MRT-fähigen HSM."
Hier mangelte es wie so oft eindeutig an Kommunikation. Hätte er gesagt, er kümmert sich drum und sagt Bescheid, wäre alles ok gewesen.

1 Kommentar

hdznrw am 22.08.2016

Guten Tag, wir bedauern, dass Ihre Erwartungen nicht in allen Punkten erfüllt werden konnten. Ihre Hinweise würden wir gerne in einem persönlichen Gespräch entgegennehmen. Frau Claudia Grellmann, Ltg. des Kliniksekretariats, steht Ihnen gerne zur Verfügung unter der Durchwahl Tel. 05731/97-1331.
Mit freundlichen Grüssen
i.A. Qualitätsmanagement HDZ NRW

Die wissen was sie tun

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer einfach zu eng für Patienten die einen Rollator benutzen müssen)
Pro:
medizinische Versorgung
Kontra:
Essen, leider enge Zimmer
Krankheitsbild:
Aorta Klappenersatz Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende März 2016 wurde bei mir in einem Krankenhaus zu Hause eine defekte Herzklappe (Aorta) entdeckt, für den 2 Mai 2016 hatte ich schon meinen Termin in Bad Oeynhausen.
Die Aufnahme erfolgte sehr freundlich und ohne große Wartezeiten, ebenso die ersten Aufnahmeuntersuchungen. Danach ging es auf die Station, leider eine auf der man nicht bleibt (hatte mir niemand gesagt und ich hatte darum meinen Koffer schon ausgepackt). Nach der OP kommt man nämlich von der Intensivstation auf eine andere Station, zumindest als Kassenpatient.

Am 2.05. (ein Montag) war also mein Aufnahmetag und die OP sollte schon am Tage darauf sein,leider wurde die OP aber 2x verschoben und das bedeutete für mich 2 Tage hintereinander nüchtern in Wartestellung auf meinem Zimmer zu liegen. Das war zwar nicht angenehm, aber ich habe vollstes Verständnis dafür wenn Notfälle mit dem Heli reinkommen und so die ganzen OP-Pläne sprengen können. Am Freitag war es dann soweit und weil es ein Freitag war bedeutete das für mich das ich nach der OP auch über das ganze WE auf der Intensiv verbleiben mußte bis man mir dann am Montag darauf ein Bett auf der Normalstation zuweisen konnte.

Zum Personal auf der Intensiv und Normalstation. Wie immer im Leben trifft man mal auf solche oder solche, einige nicht ganz so nett und eher leicht genervt wirkend, die meisten Schwestern aber und vor allem auf der Intensiv waren einfach nur sehr gut, immer da und stets bereit zu helfen wenn sie konnten.

Zu den Zimmern auf der Station (für Kassenpatienten). Leider können die mit dem medizinischem Niveau des HDZ nicht mithalten, vor allem was die Größe betrifft. Es wird furchtbar eng wenn man auf Gehhilfen wie einen Rollator angewiesen ist.

Ach ja und da wäre noch das Essen, bitte liebe Klinikleitung werft da doch noch einen Blick drauf, es muß ja nicht immer Gala sein,aber diese Eintönigkeit vor allem beim Frühstück und Abendbrot wirkt lieblos und ist fast schon geschmacklos, das Auge isst einfach mit.

Trotz allem, ich würde stets wieder nach Bad Oeynhausen wollen wenn es sein müßte, auch wenn ich ab und zu das Gefühl hatte das man als Kassenpatient ganz hinten anstehen muß, aber vielleicht täusche ich mich da ja auch nur.

Das wichtigste aber, das chirurgische Können ist einfach Weltklasse,nirgends wäre man da besser aufgehoben.

Aortenklappenersatz

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (hätte etwas ausführlicher sein dürfen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Op ist super gelaufen und ich habe mich schnell erholt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (die Rückverlegung in das Heimatkrankenhaus war nicht so einfach wie vorher gesagt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Im großen und ganzen alles ok, ich glaube am Essen könnte noch etwas verbessert werden)
Pro:
Sehr liebes und hilfsbereites Pflegepersonal
Kontra:
Es wird vorher viel gesagt und im nachhinein ist der Ablauf doch ganz anders
Krankheitsbild:
Aortenklappenstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Medizinische Versorgung ist wirklich sehr gut, die wissen hier ganz genau was sie machen ????
Das Pflegepersonal auf der Station CH2 ist wirklich sehr lieb und kompetent.Manchem Arzt ist die Menschlichkeit leider verloren gegangen, ist nicht das schlimmste man sieht die Ärzte nach der Operation eh nur einmal am Tag.
Alles in allem ist es gut in der Klinik, nur merkt man im laufe des Krankenhaus aufenthalt das man nur eine Nummer ist und Geld letztendlich wichtiger ist als der Patient hinter der Nummer

akeleiweg u.bypass

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Herzklappen u.bypass
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Alles lief sehr gut ab Katheter u. Herzklappen u.bypass op. Aufenthalt Zimmer auch sehrgut Ärzte optimal

Klinik mit Herz

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Würde Jederzeit wiederkommen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Informativ, Freundlich und Konzipiert)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Klinik versteht ihr Handwerk)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Läuft informativ ab.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Modern und freundlich.)
Pro:
Freundliches und soziales Team, sehr moderne Ausstattung, Sehr Aufmerksam
Kontra:
Das Essen war leider nicht so gut.
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern, Tachyarrithmya Absoluta
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte meine Kritik vom 23.02 revidieren da mich die neuen Eindrücke dazu veranlassen.

Ich war nun stationär im Herzzentrum Bad Oeynhausen und kann nur sagen es ist beeindruckend was dort geleistet wird.

Ich wurde Ostermontag stationär aufgenommen, dies geschah unkompliziert in der Aufnahme. Die Abwicklung ging reibungslos und freundlich. Als Patient bekommt man eine Mappe mit in der man Informationen, Wegpläne und co. findet, fand ich sehr schön.

Ich wurde dann Station K3 zugewiesen, dort empfingen mich freundliche Krankenschwestern. Es erfolgten kleine Grunduntersuchungen (EKG, Befragung und Blutabnahme) ehe es aufs Zimmer ging.

Die Zimmer waren ausreichend groß und freundlich eingerichtet. Die Einrichtung entsprach einen guten Standard. Die Patientenzimmer verfügen über ein eigenes Bad.

Bei den vorab Untersuchungen wie dem Schluck Echo, Echo und den EKG´s waren sowohl Ärzte als auch Helferinnen sehr freundlich und zuvorkommend, sie erklärten auch viel was ich als sehr angenehm empfand.

Ich kam dann wie geplant ins Herzkatheter Labor, es wurde dann eine Elektrophysiologische Untersuchung und eine Pulmonalvenen Isolation durchgeführt. Ich möchte die Ärzte und die Helferin im OP Saal sehr loben, sie waren Spitze, durch ihre menschliche Art fühlte ich mich nicht allein. Nach der OP gabs ein kleines Gespräch mit Info´s worauf man achten soll.

Nach dem Eingriff gings für paar Stunden auf die Intensiv Station zur Überwachung, das Team war sehr aufmerksam und sehr freundlich (insbesondere ein jüngerer männlicher Pfleger, leider hab ich den Namen vergessen da ich bissl beduselt war).

Auf der normalen Station:
Die Leiste und der Blutdruck wurd oft kontrolliert, die Nachtärztin kam oft vorbei um zu sehen ob die Blutdung gestillt war.
Ich verblieb noch 2 Tage auf Station zur überwachung.

Die K3 Krankenschwestern und der Stationsarzt waren super freundlich, verstanden Spaß und waren wirklich für den Patienten da.

Würd jederzeit wieder ins HDZ.

Eine wirklich gute Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Herzklappenersatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Oktober 2015 wurde ich am Herz operiert. Ich bekam einen Bypass und eine künstliche Herzklappe. Den kompletten Aufenthalt kann ich nur mit sehr gut bewerten. Zügiger Ablauf, sehr kompetente Ärzte und ein super Personal. Danke!

Professionelle Hilfe bei hoher sozialer Kompetenz

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Anmeldung tat sich sehr schwer mit dem Kostenträger Heilfürsorge)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hohe medizinische Fachkompetent, pflegerische Glanzleistung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hochgradige Aortenklappenstenose Schweregrad III, Aorta ascendens Aneurysma
Erfahrungsbericht:

Vom 09.02.2016 - 19.02.2016 (10.02.16 OP Tag) war ich, aufgrund einer hochgradigen Aortenklappenstenose Schweregrad III und eines Aorta ascendens Aneurysmas Patient im HDZ NRW. Nach Anmeldung wurde ich vom Begleitdienst auf meine Station gebracht. Am späten Nachmittag folgte das Aufklärungsgespräch durch den Operateur, Prof. Dr. med. Gummert und den Oberarzt der Station. Es wurden wirklich alle Fragen geklärt, die Atmosphäre war relaxt und äußerst professionell. An den OP Tag (Ascendent Ersatz, Aortenklappenersatz mit mechanischer Prothese sowie Myektomie nach Morrow) sowie den Tag auf der Intensivstation kann ich mich nur bruchstückhaft erinnern. Nachdem ich wieder zurück auf der Station war, wurde sich hervorragend um mich gekümmert. Die Schwestern und Pfleger machten einen spitzen Job; immer ansprechbar, immer freundlich, nie genervt. Am 4. Tag nach der OP konnte ich das Bett erstmals verlassen. Täglich wurden nun auch Schläuche, Kabel und Katheter entfernt (Drainage bereits am 2. Tag). Es ging stetig bergauf, wenngleich ich noch einen Perikarderguss sowie einen kleinen Pleuraerguss hatte, was aber nach einer derartigen OP nichts Ungewöhnliches ist. Am 19.02.16 wurde ich zur Anschlussheilbehandlung in der Gollwitzer Meier Klinik entlassen. Ich brauchte mich diesbezgl um nichts zu kümmern, alles wurde vom Sozialdienst in die Wege geleitet. Ebenso um die Genehmigung und Beschaffung eines Messgerätes zur Selbstbestimmung des INR Wertes. Ich hoffe, dass ich nie wieder operativ am Herzen behandelt werden muss, aber wenn, dann auf jeden Fall im HDZ NRW Bad Oeyenhausen.

Unprofessionalität Par Excellence

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patienten 3 Monate an der Nase herumzuführen ist nicht akzeptabel!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Wieso Entscheidet sich ein Arzt für eine EPU wenn angeblich Unterlagen fehlen?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Bevor man den Patient dem Stress vor möglichen EIngriffen aussetzt sollte geklärt werden ob alle Unterlagen vorhanden sind)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Hätte ich mich nicht gemeldet hätt ich die 3 Monate ohne Rückmeldung verbracht.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Ausstattung und Gestaltung der Klinik ist ansprechend.)
Pro:
Ersteindruck war gut
Kontra:
Ungeschulte Helferinnen und Unprofessionelles Verhalten
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern, Tachyarrithmya Absoluta
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ende November im Herzzentrum Bad Oeynhausen nachdem mein Kardiologe mich dort angemeldet hat um eine Pulmonalvenenisolation zu evauieren.
Der erst Eindruck war eig. gut, der Arzt wirkte freundlich und kompetent und die Behandlungen gingen Flott.

Die Helferinnen dürften aber noch etwas geschult werden, beim Belastungs EKG bat mich die Helferinn meinen implantierten Event Rekorder auszuschalten was technisch gar nicht möglich war. Für eine Herzklinik etwas bitter.

Am Ende des Ambulanten Tags sagte mir der Doktor man hielte eine erneute Elektrophysiologische Untersuchung für dringend notwendig bevor man das Thema Pulmonalvenenisolation angeht. Ich willigte ein und der Arzt sagte ich werde dann bald angerufen wegen den Termin.

Der Dezember verging, niemald meldete sich bei mir.
Ende Januar der gleiche Status, ich entschied mich dort nachzufragen warum ich bisher keine Rückmeldung bekommen habe (Zur Info: Es waren seitdem 2 Monate vergangen).
Ich bekam die Antwort das man noch Unterlagen von einem Krankenhaus nachforderte, und das obwohl mein Kardiologe eine sehr sehr umfangreiche Dokumentation geschickt hat.

Von dem Krankenaus welches meinen Event Rekorder ausliest erfuhr ich, dass man aufgefordert wurde Unterlagen nach Bad Oeynhausen zu schicken was man auch sehr Ausführlich tat.

Es vergingen wieder 3 Wochen und ich fragte erneut nach wann ich denn mit einem Termin rechnen dürfe ..
Heute, nach 3 Monaten (seit dem Ambulanten Termin) bekam ich dann ein Anruf von dem Herzzentrum Bad Oeynhausen.
Man sagte mir dass ich keinen Termin bekomme weil die Dokumentation nicht ausreicht. Und das obwohl Bad Oeynhausen von 3 Kliniken umfangreiches Material bekommen hat. Merkwürdig das der Doktor beim Ambulanten Termin entschied es muss eine EPU gemacht werden obwohl angeblich Unterlagen fehlen.

Ich bin 28 Jahre alt und leide an Vorhofflimmern und starken Tachykardien. Dank Bad Oeynhausen hab ich 3 Monate umsonst gewartet und mit den Herzproblemen gekämpft. Danke!

3 Kommentare

AlakayP am 23.02.2016

Zusatz Infos aufgrund Platzmangel:
Hätte ich mich nicht Eigenständig gemeldet und nachgefragt hätte ich innerhalb der 3 Monaten wohl keine Rückmeldung erhalten.

Es ist unverschämt einen Patienten nach dem Ambulanten Termin in Glauben zu lassen dass 1 bis 2 invasive Eingriffe bevorstehen wenn dem Arzt scheinbar nicht genügend Unterlagen vorgelegen haben um sich entgültig zu Entscheiden. Ich denke es können sich nicht wenige Leute vorstellen was es für eine belastung ist 3 Monate in Unwissen zu verbringen wann es losgehen soll.

Ich habe bereits in einer anderen Klinik 2014 eine EPU erhalten aufgrund des Vorhofflimmern. Während und nach der EPU hatte ich starkes Vorhofflimmern. Das wurde von der ausführenden Klinik dokumentiert UND von der anderen Klinik die meinen Event Recorder ausliest.
Es ist schon sehr befremdlich wenn ein Herzzentrum nicht in der Lage ist notwendige Unterlagen erfolgreich anzufordern.

Im Brief wird an den Kardiologen etwas von "hohen Leidensdruck" geschrieben, jetzt sitze ich hier und bin baff das es kein Termin gibt ..

Bin 28 Jahre Alt, muss täglich 4 Herztabletten einnehmen (die nicht die gewünschte Wirkung zeigen) und bin obwohl ich keine Herzsymptomatik begünstigende Defizite wie Übergewicht, Alkohol / Tabak oder Drogenkonsum habe einfach nicht belastbar.
Ich hatte die Hoffnung dass sich durch Bad Oeynhausen etwas tut damit es mir besser geht, find es einfach respektlos wie mit dem Patient umgegangen wird.

  • Alle Kommentare anzeigen

Rekonstruktion Herzklappe

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Räume, Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn (22 Monate) bekam seine zweite Herz-OP. Das OP-Ergebnis ist fantastisch, alle Kardiologen staunen über das perfekte Ergebnis des Chirurgen. Der Auftenthalt auf der KK1 war sehr herzlich. Die Räume sind sehr schön gestaltet und das Team ist toll. Das Essen war nur mittelmäßig, besonders Frühstück- und Abendbrot waren sehr eintönig, aber ich denke das ist zweitrangig. Wenn eine Herz-OP, dann sicher wieder im HZ NRW!

1 Kommentar

bac155 am 24.01.2016

Seine erste OP hatte mein Sohn übrigens im HZ Berlin, wo wir uns auch fachlich sehr gut aufgehoben fühlten und alles gut geklappt hat. Allerdings ist die Umgebung weniger schön (wofür das HZB nichts kann, da das Haus denkmalgeschützt ist).

HDZ NRW war für mich die richtige Entscheidung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr gutes WLAN)
Pro:
medizinisch, pflegeisch, menschlich und technisch top!
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Ersatz der Herzklappe (künstlich) und Aorta-Bogen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2. Teil meiner Erfahrungen:
Ich habe mich während des ganzen Aufenthaltes auf der Station CH2 sehr wohl gefühlt. Ich hatte immer das Gefühl, dass hier eine Hand weiß, was die Andere tut. Meine Genesung schritt voll im Zeitplan voran. Am 4. Tag konnte ich das Zimmer verlassen und auf dem, im Viereck angelegten, Gang der Station die ersten 2 Runden mit meiner Frau drehen. In den folgenden Tagen bis zur Entlassung konnte ich die Rundenzahl täglich steigern und auch die Geschwindigkeit langsam erhöhen. Ich bekam ein mobiles Telemetriegerät und war so auf der Station frei beweglich. Sobald sich eine Elektrode löste, kam eine Schwester und befestigte diese wieder (die Überwachung aus dem Schwesternzimmer klappte also anstandslos).
Auch die Hygiene auf der Station ist vortrefflich, es kommen werktags drei verschiedene Putzkolonnen durch die Zimmer. Eine wischt die Böden, eine Weitere reinigt das Badezimmer und erneuert täglich die Handtücher und eine Dritte desinfiziert die Türklinken und die Nachtschränkchen! Die Handdesinfektionsanlagen auf den Zimmern und Gängen sind WLAN gestützt!
Das Essen ist außergewöhnlich gut, sehr schmackhaft, abwechslungsreich, kalorienarm, herzgesund, mengenmäßig sehr reichhaltig, mittags heiß und verhältnismäßig frisch. Der Lachs am 1. Weihnachtstag war die absolute Rakete!!!
Durch meine gesundheitliche Stabilität konnte ich am Heiligen Abend mit Erlaubnis die Station verlassen und an der Weihnachtsmesse im Erdgeschoss teilnehmen. Auch später war ein ‚Freigang’ nach Abmeldung im Schwesternzimmer möglich. Die Telefon-Flaterate für 7,00 € (für den gesamten Aufenthalt) fand ich sehr angemessen. Auch die Internetverbindung mit WLAN war sehr gut und stabil. Der Preis beträgt einmalig 25,00 €. Handy-Mobilfunk ist nicht gestattet. Alles in allem habe ich nicht einen Kritikpunkt, den ich anführen könnte. Sowohl medizinisch, pflegerisch, hygienisch und menschlich, alles war perfekt. Ein ganz großes Lob an das liebe Pflegepersonal der Station CH2.

Erwähnen möchte ich jedoch noch die ständigen Rückenschmerzen. Diese entstehen durch die Öffnung des Brustkorbes bei der Operation und sind auch jetzt, ca. 4 Wochen nach der OP, noch zu spüren. Hier sind keine Schmerzmittel erforderlich, es ist einfach etwas unangenehm und stört beim liegen und schlafen.

HDZ NRW war für mich die richtige Entscheidung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr gutes WLAN)
Pro:
medizinisch, pflegerisch, menschlich und technisch top!
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Ersatz der Herzklappe (künstlich) und Aorta-Bogen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt im HDZ NRW (Herz- u. Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen)
Zeitraum: 15.12. – 28.12.2015
Alter: 56 Jahre; Geschlecht: männlich
Maßnahmen: - Aortenklappenersatz mit mech. SJM-Prothese
- suprakoronarer Aorta ascendens - Ersatz,
- Amputation des linken Vorhofohres
- Epikardiale Vorhofablation (Verödung der Nerven zum Schutz vor Kammerflimmern
Die Anreise und Aufnahme erfolgte am 15.12.2015 vollkommen reibungslos. Alle Personalien wurden aufgenommen, Rundfunk und Internet wurde angemeldet. Ein Patientenarmband wurde mir angelegt. Anschl. wurde ich zu einer Station gebracht. Mein Gepäck wurde in einen Kofferraum sicher eingeschlossen (auch während des Aufenthaltes auf der Intensivstation). Es folgte ein erstes Aufklärungsgespräch mit einem Arzt. Mit mir wurden die o. a. Maßnahmen besprochen und die Aufklärungsbögen von mir unterschrieben. Danach gab es ein Mittagessen. Nachmittags nach weiteren Untersuchungen erhielt ich mein Bett im Zweibettzimmer. Danach wurde ich rasiert und musste mit einem speziellen Duschgel zur Desinfektion duschen. Nach dem Abendessen erhielt ich auf dem Zimmer noch Besuch vom Narkosearzt, sowie vom Chirurg. Die OP bei mir sollte am nächsten Morgen als Erstes durchgeführt werden. In der Klinik gibt es 8 OP-Säle in denen gleichzeitig operiert wird.

Am 16.12. fand die Operation statt. Ich verbrachte diesen Tag und die kommende Nacht auf der Intensivstation und wurde am 17.12. auf die Station CH2 verlegt. Auf dieser Station hat jeder Tag nach der OP seinen besonderen Plan. Wann und wie welche Medikamente gereicht werden, wann welche Schläuche gezogen werden, wie viele Tage man im Bett bleiben muss und wann man wieder aufstehen darf und sich im Badezimmer waschen darf. Duschen ist allerdings erst nach 14 Tagen wieder erlaubt. Alle Routineuntersuchungen wie Blutdruck, Temperatur, Gewicht, Frage nach Stuhlgang werden täglich, oder öfter durchgeführt. Nach dem 5. Tag werden die starken Schmerzmittel eingestellt. Bei Bedarf können aber weiter Schmerzmittel erfragt werden, besonders für die Nacht. Bei der Morgentoilette waren die Schwestern sehr hilfsbereit und haben mir jeden Morgen mit dem Waschlappen den Rücken abgewaschen. Weiterhin erfolgte an Werktagen regelmäßig der Besuch eines Physiotherapeuten.

Dies ist der 1. Teil meines Erfahrungsberichtes, der 2. Teil folgt in einer zweiten Bewertung.

massive Komplikationen nach Herzklappen-OP/ auf Intensivstation

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Verschiedene Assistenzärzte, unterschiedliche Meinungen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Dekubitus, Entwöhnung von der Beatmung bei massivem Pleuraerguss)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (langes Warten bei der Aufnahme schwierig für schwerkranke Patienten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (nett gestalteter Eingangsbereich, öffentliche Bereiche schön, Zimmer nicht so schön und veraltet)
Pro:
überwiegend nettes, einfühlsames Personal
Kontra:
Entwöhnung von der Beatmung bei massivem Pleuraerguss, Dekubitus
Krankheitsbild:
hochgradige Aortenlappenstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Sommer 2014 wurde meine Mutter im HDZ Bad Oeynhausen operiert. Sie erhielt eine neue Herzklappe. Schon während der OP kam es zu Komplikationen. Diese setzten sich auch im weiteren Verlauf nach der OP auf der Intensivstation unvorstellbar massiv fort. 1 Tag nach einer Dilatationstracheotomie (Einsetzen einer Atemkanüle in die Luftröhre) traten Blutungen im entsprechenden Bereich auf, die zur Lebensbedrohung führten, da das Blut in die Lunge lief. Weitere Komplikationen, wie Nierenversagen, Perikarderguss (Flüssigkeitsansammlung im Herzbeutel), massiver Pleuraerguss (Flüssigkeitsansammlung Spaltraum Brusthöhle), Dekubitus (Druckgeschwür/"Wundliegegeschwür") etc. traten auf.
Ich hätte nie gedacht, dass so ein Eingriff/eine OP einen so schrecklichen Verlauf nehmen kann, zumal solch eine OP heutzutage schon fast als "Routineeingriff" bezeichnet wird. Die Entwöhnung von der Beatmung während eines massiven Pleuraerguss ist furchtbar anzusehen. Es ist fragwürdig, ob die Entwöhnung zu diesem Zeitpunkt richtig war, da die Flüssigkeit das selbstständige Atmen massiv beeinträchtigt und die Patienten augenscheinlich sehr große LUFTNOT haben. Auch die Entstehung eines Dekubitus auf der Intensivstation bei ausgebildeten Pflegefachkräften ist für mich bis heute unverständlich.

1 Kommentar

hdznrw am 26.01.2016

Wir bedauern, dass Sie mit der Behandlung Ihrer Mutter nicht zufrieden waren. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir an dieser Stelle zu dem anonym beschriebenen Einzelfall keine Stellung nehmen können. Wir würden jedoch auch im Nachhinein gerne nachvollziehen, wie sich die Situation aus medizinischer und pflegerischer Sicht dargestellt hat.
Ihr Ansprechpartner im HDZ NRW:
Oliver Eickhoff, Leiter des Qualitäts- und klinischen Risikomanagements,
Tel. +49(0)5731 / 97-2902,
E-Mail: [email protected]

Super Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12.2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Spitze)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle fähige kompetent Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (fast wie in einem Hotel)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herzlichen Dank an die KA3, ich habe mich super wohl und gut behandelt gefühlt.

Alle sehr kompetent und hilfsbereit.

Einfach eine gute Klinik

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Pflege
Kontra:
Krankheitsbild:
HLHS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das HDZ in Bad Oeynhausen ist wirklich eine spitzen Fachklinik besonders in unserer Erfahrung in der Abteilung für angeborene Herzfehler. Das gesamte Team der Ärzte und Pflege ist super!

Eine sehr gute Wahl

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundlich und kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
hochgradige Aortenklappenstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei Ankunft in der Klinik wurde ich sehr freundlich aufgenommen.Das Personal ist in allen Bereichen verständnisvoll und kompetent.
Vor der Operation wurde ich umfangreich aufgeklärt.Fragen wurden verständlich beantwortet. Man hat keinesfalls das Gefühl, nur eine von vielen zu sein.
Ganz besonders ist mir aufgefallen, das das Pflegepersonal sehr freundlich vor, sowie auch nach der OP mit einem umging.Ich hatte keineswegs das Gefühl zu nerven, wenn ich aus irgendeinem Grund die Notklingel betätigte.Das Pflegepersonal hatte immer aufmuternde Worte für einen übrig.
Alles in allem war das die beste Entscheidung,die ich getroffen habe und würde diese Klinik sofort wieder auswählen.

Die beste Wahl, die ich treffen konnte!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Könnte besser nicht sein!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorragend)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorragend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorragend)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (hervorragend)
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Bypass-Operation (insgesamt 5 Bypässe)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund unzähliger positiver Berichte auf dieser Seite und auf private Empfehlung, habe ich mich für das Herz- und Diabeteszentrum in Bad Oeynhausen entschieden und habe dies keine Sekunde bereut. Es hat sich absolut gelohnt, dass ich mich entschlossen habe, diese Klinik aufzusuchen, obwohl ich aus Hagen komme und einige andere Kliniken näher für mich gewesen wären.

Bereits die Terminfindung ging außerordentlich schnell. Kaum hatte ich mit der Klinik Kontakt aufgenommen, bekam ich schon einen Beratungstermin und auch beinahe unmittelbar einen Operationstermin. Die Beratung war sehr ausführlich und ich wurde auf alle Argumente für und gegen die OP hingewiesen.

Vor Ort wurde sich von Beginn an ganz wunderbar um mich gekümmert. Alle Mitarbeiter (Stationspersonal, Ärzte, Verwaltung, etc.) des Krankenhauses waren sehr nett und zuvorkommend.

Meine OP verlief genau wie geplant und ich verbrachte nur einen Tag auf der Intensivstation. Im Bekanntenkreis war jemand in einer anderen Klinik (mit der gleichen OP) und hat mehr als eine Woche auf der Intensivstation verbracht. Ich fühlte ich mich wenige Tage nach der Operation schon wieder sehr viel besser und hatte direkt ein positives Gefühl. Bestärkt wurde dies durch die gute Arbeit des Stationspersonals.

Der Übergang vom Krankenhaus in die Reha, im selben Ort, funktionierte ebenfalls reibungslos, so dass ich mich darauf konzentrieren konnte wieder gesund zu werden und mir darüber nicht den Kopf zerbrechen musste.

Nach diesen Erfahrungen kann ich das Herz- und Diabeteszentrum allen potentiellen Patienten bedenkenlos empfehlen. Ich habe mich in einem Krankenhaus noch nie so gut aufgehoben gefühlt wie hier und mich nie unsicher gefühlt. Von der Beratung über die Operation bis hin zur Nachsorge war dieses Krankenhaus in allen Belangen die beste Wahl, die ich treffen konnte. Mit großer Wahrscheinlichkeit wäre ich in einem anderen Krankenhaus nicht so schnell genesen.

Ich bin überglücklich

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ein super Team, ob auf Intensiv oder Station.
Kontra:
Da gibt es nichts
Krankheitsbild:
Aortenklappenersatz Kunstoff und Aortenaneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schöne Klinik, angenehme Atmosphäre, man fühlt sich gar nicht wie in einer Klinik.
Mir haben besonderst die eleganten roten Ledersitzecken gefallen.Hier konnte man schön Zeitung lesen.
Caferteria sehr schön mit super leckeren Torten.
Kiosk fand ich etwas klein.

Kompetende Ärzte und Schwestern. Ich hätte nie geglaubt das ich nach so einer OP am dritten Tag schon wieder auf den eigenen Beinen stand.
Meine Angst vorher war völlig unbegründet (kann man
ja jetzt schreiben -:))

Das Essen war völlig in Ordnung.
Ich würde mich jederzeit wieder hier behandeln lassen.

Nochmals vielen, vielen Dank an alle !!!

Primär erfolgreiche Ablation im Herzzentrum NRW

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hervorragende Klinik mit vorzüglicher ärztlicher Beratung und Behandlung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Überragend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Katheterablation monomorpher ventriculärer Extrasystolen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Perfekt vorbereitete stationäre Aufnahme, freundliche, zuvorkommende Krankenschwestern, ausgiebige Aufklärung über den technisch hoch anspruchsvollen Eingriff mit zunächst venösem, dann arteriellem Katheterzugang zum Herzen und letztlich erfolgreiche Verödung des die Rhythmusstörungen auslösenden Gewebes im Herzen durch den außerordentlich geduldig und mit großer Akribie vorgehenden behandelnden Arzt.

OP und ärztliche Beratung waren zufriedenstellend

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Von den Ärzten gut beraten)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (OP gut verlaufen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Pflegepersonal auf der Kinderstation oft kurz ab und wenig Infos auf Fragen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ärztliche Behandlung und nachsorge auf der Intensivstation
Kontra:
wenig Informationen von dem Pflegepersonal auf der Kinderstation
Krankheitsbild:
angeborener Herzfehler (Venenverengung)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn wurde im Alter von 11 Tagen an einer Venenverengung am Herzen operiert. Die Beratungen und Aufklärungen von den Ärzten waren gut und verständlich. Die Operation wurde ohne Probleme durchgeführt. Die Nachsorge auf der Intensivstation war auch gut und unsere Fragen wurden sofort gut beantwortet.
Auf der Kinderstation kamen wir uns allerdings leider oft alleine gelassen vor.

Das Klinikhotel

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ganz ehrliche Beratung alles offen dargelegt und vor allem verständlich für jedermann)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (da alles ohne stress ablief)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wie im Hotel)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sauber ruhig Freundlich)
Pro:
herzliche Freundlichkeit von allen Angestellten
Kontra:
Baulärm
Krankheitsbild:
Schrittmacherexplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einigen sehr schlechten Erfahrungen in anderen Kliniken bin ich am 18.8 2015 stationär auf die Kardiologische Station im Klinikum HDZ-NRW
zur Schrittmacherexplantation aufgenömmen worden. Schon das erste Vorgespräch mit dem Chirurgen der Kardiologie zeigte mir das da ein Arzt ist der sich wirklich alle anderen Arztbriefe genau durchgelesen hat es sind ihm Angaben aufgefallen die andere Ärzte überhaupt nicht bemerkten z.B. hatte eine Ärztin geschrieben - die Patientin 55 cm 165kg - schon ein bisschen schräg wenn man sich das bildlich vorstellt, aber selbst das ist wie ich schon erwähnt habe dem Arzt aufgefallen. Die Anmeldung war angenehm es war alles ruhig und geordnet abgelaufen man fühlte sich wie beim Einschecken in ein Hotel. Der Empfang auf der Station war herzlich und sehr freundlich das Zimmer sehr sauber (es wird jeden Tag ordentlich geputzt das heißt jede Fläche jeder Schalter einfach alles und Ecken sind eckig und nicht wie in vielen anderen Häusern rund). Trotz des Baulärmes der natürlich sehr nervend war blieben alle Schwestern, Pfleger Ärzte und auch die Reinigungskräfte sehr freundlich und hilfsbereit dafür ein ganz dickes Lob. Die Vorbereitung zur Operation war einfach nur grandios keine Hektik kein Streß alle strahlten Ruhe aus was für einen Patienten der Angst hat sehr wichtig ist. Wie mir der Chirurg bei dem Erstgespräch versprochen hatte hat er noch vor der Operation mit mir gesprochen was mir natürlich noch mehr Ruhe gab, ein herzliches Danke an diesen Arzt. Nach der OP ging alles genau so ruhig wie vorher weiter es wurde sich um mich gekümmert ich war die Frau N. und nicht wie es sehr häufig der Fall ist -Der Schrittmacher auf Zimmer 321- Wir Patienten sind in dieser Klinik Menschen mit Sorgen und Ängsten und das spürt man in dem ganzen Haus. Ich selber habe nur die STation der Kardiologie kennen gelernt aber das haben mir auch andere Patienten von den anderen Stationen bestätigt die ich in der Klinik kennen gelernt habe.
MEIN FAZIT
Diese Klinik kann ich nur weiterempfehlen und auch ich werde da immer wieder hingehen wenn ich Probleme habe.

.......DANKE AN ALLE MITARBEITER.....

So gut kann ein Krankenhaus sein!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Organisation, Albläufe
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vorbildliche Organisation und perfekte Systematik in den diagnostischen und therapeutischen Abläufen.

Stets freundliche und ausführliche Beratung durch Ärzte und Pflegepersonal.

WL-Stationen: Sehr angenehmes, modernes Ambiente, hoher Komfortstandard, penibele Sauberkeit!

Kompetentz ist alles

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zum HDZ gibt es kaum eine Alternative, TOP!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Aufklärung, alle Fragen beantwortet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde alles getan um gut in die Reha zu können)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Neubau TOP! Bad etwas klein)
Pro:
Sehr kompetente Mitarbeiter
Kontra:
Bad im Zimmer klein
Krankheitsbild:
Aortenklappenrekonstruktion und Ersatz der Aortenwurzel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 19.6. bis 2.7.15 zur Operation auf Station CH2 dort. Geplant war ein Aortenklappenersatz und Ascendensersatz. Vorher wurde mir bereits mitgeteilt, wenn die Aortenklappe zu rekonstruieren sei, wird dies auch versucht, auch wenn die OP schwerer ist. Und wie glücklich war ich, als mir auf der Intensivstaion gesagt wurde, vom Operateur persönlich, es sei alles super gelaufen. Auch der Ersatz der Aortenwurzel hat geklappt. Die Benahndlung in diesen knapp 2 Wochen, war von allen Seiten hervorragend, von der Aufnahme bis zur Entlassung in die Reha. Es haben sich alle Mitarbeiter sehr viel Mühe gegeben und ich bekam immer kompetente Auskünfte. Auch der Sozialdienst hat sich bis zum letzten Tag bemüht, meine Wunschreha zu organisieren, es hat geklappt. Insgesamt gesehen, fühle ich mich heute sehr viel wohler, auch wenn noch ein langer Weg vor mir liegt. Ich sage auf diesem Weg einfach mal DANKE an das HDZ hier in Bad Oeynhausen. Kann es nur weiterempfehlen. Sollte ich je noch einmal unters Messer müssen, was ich nicht hoffe, dann gibt es hierzu keine Alternative. DANKE
Dafür, dass der Bau aus den 80igern ist, kann keiner was, aber es ist sauber!

Herz-OP

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Homograft für eine Herzklappe/Restauration einer weiteren Klappe
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter wurde im Kinderherzzentrum operiert. Hinsichtlich jeder Behandlung und Begleitung meiner Tochter möchte ich sowohl dem Pflegepersonal als auch den beteiligten Ärzten absolute Anerkennung aussprechen. Es herrscht unsererseits höchste Zufriedenheit hinsichtlich medizinischer Behandlung zwischenmenschlicher Kommunukation.

Eibnmal ist für diese Klinik GENUG !!!!

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
???????
Kontra:
Außer den Ärzten ALLES
Krankheitsbild:
Bypass OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 16.6.2015 - 29.6.2015 Patientin im Herzzentrum und hatte eine Bypass OP . Die Ärzte waren TOPP , alles andere ein FLOPP !!!! Obwohl es hieß das nach der OP die Verwandten ersten Grades benachrichtigt würden , hat man meine Eltern NICHT benachrichtigt . Sie haben 4 ( VIER ) Tage vergeblich gewartet und als sie selbst angerufen haben , KEINE Auskunft bekommen . Sie sind beide über 80 , geht gar nicht so was !!!! Eine Woche lang bin ich an keine privaten Sachen von mir gekommen , an NICHTS !!!! Weil KEINER in der Lage war mit mir mal 5 Minuten im Rollstuhl zum Empfang zu gehen , wo man seine Wertsachen zurück bekommt , so auch Schlüssel für den Koffer . Die ganze Zeit über durfte man die Station NICHT einen Schritt verlassen , wer laufen konnte , durfte im Kreis auf der Station laufen.....Und zum guten Schluss hat sich der soziale Dienst auch nicht richtig um die Reha gekümmert , nur wohin , aber nicht wann und wie , das durfte dann der Hausarzt übernehmen.....Der allerdings auch ausflippte und dies als unverschämte Frechheit bezeichnete....!!!! Das das Personal auch kurz angebunden und unfreundlich war , versteht sich wohl von selbst....!!!! Mein Fazit : Gute Ärzte gibt es anderswo auch , NIEMALS mehr diese Klinik , nicht freiwillig !!!!!

1 Kommentar

chrisssy am 28.07.2015

Also wenn das ihre Bewertungskriterien sind ist das echt traurig. Wie verlief die OP? Und wie geht es ihnen? Sind sie froh, wieder gesund zu sein/werden?
Sie waren in einer der besten Kliniken mit Topbewertungen und sehr nettem Personal. Wahrscheinlich haben sie so eine Klinik einfach nicht verdient

Mitralklappen Rekonstruktion

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionelle Klinik
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Mitralklappen-Insuffizienz Grad III
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit einer Mitralklappen- Insuffizienz Grad III zur Klappenrekonstruktion von meinem Kardiologen an das HDZ NRW überwiesen worden.
Fast 7 Wochen nach dem Eingriff bin ich mit Unterstützung durch 3 Wochen REHA (Curschmannklinik) und meiner Homöopathin wieder zu 100 % fit. Ich bin sehr zufrieden und kann die Klinik nur weiterempfehlen.

1 Kommentar

khkoopmann am 13.09.2015

Wurde 1998 und 2010 an der Herzklappe operiert. Habe nur sehr gute Erfahrungen gemacht. Alles Super. Auch meine nächste OP im Sept. lasse ich selbstverständlich wieder in Oeynhausen machen K-H Koopmann

Bypassoperation

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (habe noch nie ein so gutes Krankenhaus erlebt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ok, es könnte größere Fernseher geben :-))
Pro:
Rund um alles Superlative
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzbypassoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich musste mich einer Bypass-Operation unterziehen.
Im Vorfeld wurde ich schon sehr gut über die Operation schriftlich informiert und bei dem Aufnahmegespräch konnte ich Fragen stellen und es wurde sich Zeit für mich genommen.
Überhaupt war ich sehr überrascht, wie freundlich, hilfsbereit und kompetent das gesamte Personal gewesen ist. Das ist man hier in der Köln/Leverkusener Region nicht gewöhnt.
Die Hygienischen Zustände ließen keinen Grund zur Klage.
Für die Operations- und Nachsorgeerfolge sprechen die Statistiken dieser Klinik.
Auch meine Operation verlief erfolgreich und komplikationsfrei.
Nach der OP wurden die Angehörigen sofort informiert.

Ich kann die Klinik vom ersten Betreten bis zum Verlassen nur empfehlen.

Vielen Dank an Alle, denen ich während meines Aufenthaltes begegnet bin. Einen besonderen Dank an Prof. Gummert und Dr. Schütt.

Ein Krankenhaus wie man es sich nur wünschen kann !!!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (bis auf das elektrische Fenster,hatte ein Eigenleben :-))
Pro:
Ein tolles Team auf der CH 6
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Perikardzyxste
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal war sehr zuvorkommend,hilfsbereit und fachkompetent.Ein Lob auch an die Servicekräfte !Das gesamte Ärzteteam war sehr kompetent; mir wurden meine Fragen immer beantwortet und ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt!
Ein Lob gebe ich auch an die Intensivstation!
Von der Aufnahme bis zur Entlassung hat alles sehr gut funktioniert. Ein herzliches Danke an alle aus der CH 6 Toskana einschl. Dr. Renner!

Pfelegepersonal überfordert

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
gute ärztliche Beratung
Kontra:
Pflegepersonal zum teil sehr genervt
Krankheitsbild:
Verdacht Insulinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde zur klinischen Diagnose wegen des Verdachts eines Insulinoms dort behandelt.
Am Tag der Aufnahme war ich noch sehr zuversichtlich, die Aufnahme klappte sehr schnell und auch das Artzgespräch fand schnell statt. Bei mir wurde ein sogenannter "Hungertest" durch geführt, d.h. max. 3 Tage nicht essen, nur trinken.
Ein Erlebins muss ich kurz schildern. Am 1 Tag des Hungertests hatte ich so starke Kopfschmerzen und ich bei einer Schwester um Hilfe bat, die Antwort war, "sie müssen mehr trinken", ich sagte ihr, dass ich nichts anderes den ganzen Tag tue und nichts mehr geht. Die Antwort darauf war sehr schnippisch. Am nächsten Tag wurde dann der Test abgebrochen, weil ich es nicht mehr aushalten konnten, eine so starke Migräne hatte ich noch nie. Viele werden denken, was soll da so schlimm dran sein? was schlimm war, ich hab mich total allein gelassen gefühlt, ich habe auf ein Gespräch gehofft, auf etwas Verständnis. Diese eine Schwester sagte dann, dann müssen wir eben abbrechen, wir können ja keinen zwingen...ich fühlte mich dann sehr schlecht, weil ich entschieden habe abzubrechen. (Es war nicht Schwester Nadja, sie war sehr nett)
Das Personal war insgesamt sehr überfordert, man mußte alles erfragen, es kam kaum ein Hinweis auf die Abläufe dort in der Klinik und ich hatte noch keine Erfahrung mit Diabetis und hätte mir etwas mehr Informationen gewünscht.
Positiv war die Aufklärung durch die Sationärztin, sie war sehr freundlich und kompetent.
Ich habe mich insgesamt sehr allein gelassen gefühlt, die Schwestern waren zum teil sehr genervt. Wenn man als Patient nicht mehr selbst in der Lage ist für sich selbst zu sprechen und darauf zu achten was mit einem passiert oder auch nicht, ist man leider verloren. das darf nicht sein.
Ich war auf der StationDI1.

1 Kommentar

Erdbeeren am 29.11.2016

Ich kann diese Aussage nur bestätigen, da ich 2009 dieselbe Prozedur
mitgemacht habe und sich bis heute anscheinend nichts geändert hat. Die Kopfschmerzen waren unerträglich und niemand hat geholfen. Ich bekam
gesagt, dass ich nicht bereit wäre, mir helfen zu lassen. Auf eigenen Wunsch
verließ ich darauf das Krankenhaus. Der Krankenbericht dieses Hauses
verfolgt mich bis heute.

Hier ist man Mensch !!

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
absolut professionell und freundliche hoch motivierte Mitarbeiter
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Aorten Stenose und Bypässe
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von der Einweisung bis zur Entlassung professionelle Begleitung.
Mit den Aufklärungsgesprächen werden Ängste genommen.
Hier wird nicht nach der rhetorischen Keule verfahren.
Haben sie noch Fragen.
Die Ärzte sahen den Handlungsbedarf.

Jetzt nach 10 Tagen im HZ :
Ich hoffe, ich muß nie, aber wenn
dann immer das HERZZENTRUM Bad Oeynhausen

nicht ausreichend therapiert entlassen

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2o15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
verwaltung gut organisiert und freundlich
Kontra:
ärzte können oder wollen nicht die gesamtsituation erfassen-hilflos entlassen
Krankheitsbild:
diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr schick, aber mehr auch nicht.
es wird nicht ausreichend auf die situation des patienten eingegangen(körperliche schwere nachtarbeit und keine spritzmöglichkeit um 22.00 uhr).es wurde nichts unter körperlicher belastung erprobt,die psychische belastung ignoriert (berufsanfänger und durch diabetes jetzt arbeitsunfähig) aber dafür schon nach 4,5 tagen entlassen. "stoffwechsellage in ruhe jetzt einigermaßen stabil" -na denn..
nur mal eben schnell die entgleisung behandeln hätte auch jedes andere krankenhaus gekonnt.

ich hatte große hoffnung, das in diesem zentrum kompetenz, empathie und engagement der ärzte zum wohl des patienten zusammentreffen.enttäuschend! da hat sich der focus wohl getäuscht.

Ich würde diese Klinik immer wieder wählen!

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Menschlichkeit, Umgang mit Angehörigen, Essen
Kontra:
Keine Einzelzimmer auf der Kinderstation
Krankheitsbild:
Angeborener Herzfehler
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auch wenn die Klinik ca. 3 Autostunden entfernt liegt, war es die beste Entscheidung sich hier operieren zu lassen! Als Erwachsener mit angeborenem Herzfehler wird man dem Kinderherzzentrum zugeordnet und ich muss sagen, die Kompetenz und Menschlichkeit der Ärzte und Pfleger der Kinderherzchirurgie und -kardiologie sucht ihresgleichen- das HDZ hat seinen guten Ruf nicht umsonst!

Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt, ein großes Lob auch an die Schwestern und Pfleger, sie sind unglaublich nett und hilfsbereit!
Auch erwähnenswert ist der Umfang mit Angehörigen und Eltern. Diese werde komplett mit eingebunden und jederzeit informiert.

Auch nach dem Klinikaufenthalt stehen die Ärzte einem bei Unsicherheiten und Fragen zur Seite.

Ich empfehle das HDZ für Herzpatienten uneingeschränkt weiter!

Keine Angst vor der OP

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Professionelle und fürsorgliche Betreuung
Kontra:
nein
Krankheitsbild:
Aortenklappenstenose, und verängte Herzkranzgefässe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich selbst war Anfang des Jahres Patient im HDZ und nun mein Vater. Ich war leider - schon in vielen Krankenhäuser aber keine Klinik macht so einen professionellen Eindruck wie das HDZ in Bad Oeynhausen.
Mein Vater 81 Jahre wurde hervorragend betreut. Nach der OP (Aortenklappenersatz und Bypässe) war er 2 Tage auf der Intensivstation und anschliessend auf der Normalstation. Das Pflegepersonal war sehr professionell, hilfsbereit und fürsorglich hierfür volle Punkte.

HDZ für und mit Herz

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hygiene, Ärzte, Pflege alles bestens
Kontra:
Rücktransport
Krankheitsbild:
defekte Herzklappen, Herzwulst, COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Endlich mal eine positive Erfahrung mit einem Krankenhaus. Das Herzzentrum in Bad Oeynhausen kann ich nur weiter empfehlen, es war die beste Entscheidung, die meine Mutter (80 Jahre) getroffen hat. Kompetente Ärzte die nicht nur fachlich sondern auch menschlich hervorragend sind. Auch das Pflegepersonal ist kompetent, nett und hilfsbereit.
Auf diesem Wege nochmals vielen, vielen Dank an alle Mitarbeiter die meine Mutter betreut haben.
Einen besonderen Dank nochmals an das gesamte OP-Team von Professor Dr. Ensminger.

Ein Manko gab es leider bei dem Rücktransport in das Heimatkrankenhaus. 5 Stunden auf einer Pritsche im Johanniter-Klapperbus. Das war unverantwortlich und hat meine Mutter gesund-
heitlich zurückgeworfen. Schade :(

Ablation

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
kompetent, patientenzugewand, beste Leistungen
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern, Herzrhythmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Unterbringung und sehr positive Grundstimmung der Schwestern/des Personals selbst im Op und sehr kompetente und sachliche Art des Stationsarztes und der Fachärzte. Diese erklärten gut und sind patientenzugewand. Sie nehmen die Patienten ernst. OP-Durchführung top.
Die Schwestern waren alle kompetent. Sie kennen ihre Patienten inkl. Krankengeschichte.
Voll umfängliche Weiterempfehlung dieser Klinik/Kardiologie-Abteilung!

Patienten aus der ganzen Welt lassen sich hier behandeln, und eben nicht in London , NY oder Paris. Das sagt auch viel aus.

Vielen Dank an das gesamte Team der Kardiologie!

Ich kann das HDZ NRW uneingeschränkt weiterempfehlen!

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegepersonal, Sozialdienst
Kontra:
so eine tolle Klinik verdient so einen Geschäftsführer nicht. Aber zum Glück geht er im März 2015
Krankheitsbild:
Hinterwandinfarkt; Komplikation VSD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Ende April 2012 einen Hinterwandinfarkt erlitten, als Komplikation ist es zu einem VSD gekommen.
Nach einer Woche im künstlichen Koma bin ich von Herrn Dr. P. (Station C2) erfolgreich operiert worden. Hierfür noch einmal ein ganz großes Dankeschön!!!
Die Ärzte und das Pflegepersonal sind trotz der hohen Arbeitsbelastung gegenüber mir und meiner Frau bei den Besuchen stets freundlich und sehr hilfsbereit gewesen.

Die Anschlussheilbehandlung wurde sehr zügig durch den Sozialdienst organisiert und ich wurde stets zeitnah über den Stand der Beantragung informiert.

Die ganze Atmosphäre in der Klinik habe ich als hoch professionell und gleichzeitig doch familiär empfunden.

Trotz des großen Eingriffs konnte ich recht schnell wieder entlassen werden.

Super Behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Super medizinische Versorgung, sehr gute Ärzte
Kontra:
chaotische Abläufe und Informationsfluss
Krankheitsbild:
AV Reentry Tachykardie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im April diesen Jahres im HDZ wegen meiner Herzrhythmusstörungen abladiert.

Die Aufnahme hatte etwa drei Stunden gedauert. Über Anmeldung, Zimmerzuteilung und Untersuchung. Leider kam der erste Schock schon im Gespräch mit dem Arzt. Ich sollte eine Ablation gegen Vorhofflimmern kriegen, was bis dato mir kein einziger Arzt diagnostiziert hatte. Dort hatte ich erstmal protestiert, da dieser Eingriff viel mehr Risiken und nicht gegen meine wirklichen Beschwerden war. Nach langen Hin und Her musste ich doch die unnötigen Untersuchungen über mich ergehen lassen(Schluckecho und MRT). Ich habe seit ca. 20 Jahren die Reentry Tachykardie und die selber damals vom HDZ betreut und diagnostiziert wurde. In meinem Fall hat niemand auf mich gehört und man könnte sich auf die Experten verlassen. Aber was andere Kardiologen festgestellt hatten, dass war egal und das Verhalten fand ich etwas überheblich.
Na gut man denkt dass es Spezialisten sind und darauf vertraut. Als ich dann auf dem OP-Tisch lag wurde die ganzen Instrumente, welche für die Ablation von Vorhofflimmern benötigt wurden ausgepackt. Im letzten Moment hatte sich ein anderer Arzt nochmal meine Akte angeguckt und doch seine Meinung geändert und meinte dass es keine Vorhofflimmern sind. Ich kann mich leider an den Namen des Arztes nicht erinnern, jedoch danke ich ihm heute noch dafür, dass mir eine unnötige OP erspart wurde. Ich wollte nochmal die etwas oft kritisierten chaotischen Abläufe hier schildern. Nach der OP konnte sich eine Schwester auch eine freche Bemerkung nicht verkneifen. Sie meinte zu mir ich solle ja nicht so komisch laufen. Naja wenn man Blutergüsse von der Leiste bis zu den Knien hat, wie soll man da bitteschön laufen.

Das positive zum Schluss. Fast alle Ärzte arbeiten sehr gut und haben jahrelange Erfahrungen in der Ablation. Die meisten Pflegerinnen sind sehr einfühlsam und professionell. Die OP verlief sehr gut und war nur halb so schlimm wie vorgestellt. Während der OP wurde mir immer gesagt, was der nächste Schritt sein wird, so dass man nicht unvorbereitet war. Wenn man sich in das HDZ begibt, dann ist man in sehr guten Händen, wenn nicht in den besten für Herzerkrankungen.

Vielen Dank nochmal, dass ich meine Lebensqualität zurückbekommen haben.

Es klingt nach einem negativen Bericht, jedoch war ich mit der Behandlung und Unterbringung sehr zufrieden. Und würde das HDZ zu 100% weiterempfehlen.

Rundum gute medizinische Versorgung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Intensive Zuwendung durch Ärzte und Pflegekräfte
Kontra:
Defizite beim Essen- Service
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern , Rezidiv
Erfahrungsbericht:

Als Notfallpatient Aufnahme an einem Feiertag.
Erwartungsgemäß reduzierte Besetzung, jedoch
hinreichende Versorgung. Aufnahme in neu fertig gestellten Bereich einer Privatstation der Kardiologie. In den neuen Krankenzimmern hätte man als Standard eine Klimatisierung erwartet. Fehlanzeige! ( Mir bereitete die Hitze ( 30,5 Grad C ) einige Probleme.) Bereits am zweiten
Feiertag ärztliche Betreuung durch eine sehr
kompetente Kardiologin. Intensive Beschäftigung
mit meinem Krankheitsbild und den verabreichten Medikamenten mit dem Ergebnis, dass Kontraindikationen zwischen zwei Medikamenten, die mir ein Facharzt verschrieben hatte, aufgedeckt wurden. Zusammenfassend halte ich fest, dass die ärztliche Betreuung hervorragend war. Das gilt auch für die Stationsschwestern.

Aortenklappen Ersatz mit gleichzeitigen Einsatz einer Aortenprothese

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Das sehr gute Personal und die Freundlichkeit des gesamten Teams
Kontra:
Das man 7 Tage nach der O.P.ins Heimat Krankenhaus verlegt wird Kranke
Krankheitsbild:
Aorten Anerysma und eine Aortenklappe mit nur 2 Segel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war eine große Erfahrung für mich und meine Familie. Natürlich bin ich mit viel Angst zu meinem O.P. Termin erschienen.Aber die Angst wurde mir schon unten bei der Aufnahme fast genommen . Und nach den Gespräch mit dem Chirurgen war ich die Ruhe selbst.Vor allem die Freundlichkeit des ganzen Personals einfach hervorragend .Und nach der sehr gut vverlaufenden O.P. ( Aortenklappe und eine Aortenprothese) hat dann meine Meinung bekräftigt.Nach den Untersuchungen bei meinem Kardiologen ist man zuerst nur von einer Aortenprothese ausgegangen. Aber während der O.P. hat man festgestellt das die Aortenklappe durch das Anerysma der Aorta ascensens zu sehr geschädigt war und man mir eine künstliche Aortenklappe einsetzte.Ich muss nun Macumar einnehmen aber das ist nur ein kleines Problem. Ich bin den Ärzten des Herzzentrum sehr dankbar für Ihre sehr sehr gute Leistung. Mein Alter zur Zeit der O.P. war 54 Jahre. Heute nach 7 Jahren der O.P.geht es mir sehr gut. Und es war für mich eine meiner besten Entscheidung für das Herzzentrum Bad Oeyenhausen entschieden zu haben.

Chaos-Klinik: Denn sie wissen nicht was sie tun...

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Es gab was zu essen
Kontra:
man wird als Patient alleine gelassen
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wollte in der Klinik an einer Diabetes-Schulung teilnehmen und meinen Diabetes wieder vernünftig einstellen lassen. Der Aufenthalt wurde dann aber eine einzige Enttäuschung. Zunächst einmal gab es kein vernünftiges Aufnahmegespräch, die Ärztin war nur kurz da und meinte das sie später nochmal für das Aufnahmegespräch wieder käme. Sie kam aber nie. Es gab am letzten Tag auch kein Entlassgespräch. Die Diabetes-Schulung erstreckte sich auf sage und schreibe 5 Unterrichtsstunden, wovon 2 Stunden ein Kochkursus waren, wo in der 1. Std. gekocht wurde(ich hab an einem Salat rumgeschnibbelt) und in der 2. Std. wurde dann das Resultat von den Diabetikern gegessen. Ich durfte dabei aber nur zuschauen, weil bei mir ein Basalraten-Test angeordnet wurde und ich deswegen nichts essen durfte. Da bleiben noch 3 Std. Unterricht übrig, von denen 2 Std. gut und informativ waren. Das ist aber viel zu wenig für eine Diabetes-Schulung, zumal auf der Homepage steht, das die Schulung 4-7 Tage dauern würde mit 2-4 Unterrichtsstunden pro Tag. Als Krönung habe ich dann sogar noch ein Schulungs-Zertifikat erhalten mit einer langen Liste der Schulungsinhalte, die dort wohl vermittelt werden sollten, auf den Unterricht warte ich aber noch heute. Ansonsten sind die Abläufe dort absolut chaotisch organisiert und es läuft ziemlich viel falsch, es scheint aber keinen zu kümmern. Da weiß der eine nicht was der andere tut, da sagt die Schwester dies und der Arzt etwas anderes usw. BE-Faktoren stimmen teilweise nicht. Medikamente werden vergessen auszuteilen, angeordnete Thioctsäure-Infusionen und andere Behandlungen werden teilweise gar nicht erst durchgeführt, Informationen werden nicht weiter gegeben. Das Bettlaken musste ich auch selber wechseln als bei einer Infusion Blut aufs Bettlaken lief, weil die Schwester sich weigerte es zu wechseln. Wie man sieht wird die Eigenverantwortung des Patienten dort sehr groß geschrieben. Dem Patienten wird dort auch nichts erklärt und man muss ständig nachfragen. Ich hab mich dort in der Klinik sehr allein gelassen gefühlt und hatte auch den Eindruck, das die Ärzte und Schwestern überlastet und genervt sind und sich bei denen eine gewisse Gleichgültigkeit breit gemacht hat. Aber einen kleinen Lacher hatte ich dann doch noch und fügte sich ganz gut ins Gesamtbild der Klinik ein, weil mein Zimmernachbar an seinem Entlasstag auf seinem Behandlungsplan noch eine 24-Stunden-Blutdruckmessung stehen hatte.

2 Kommentare

Vogelfrey am 18.06.2014

Diese Bewertung ist für mich nicht nachvollziehbar und in einer
Art und Weise verfasst, die keine Objektivität erkennen lässt. Ich kann dem nur meine eigenen Erfahrungen entgegenstellen und will dies insbesondere in Bezug auf die Schulungen tun. Gerade was die Schulungen angeht halte ich diese für fachlich fundiert und angesichts dessen was die ständigen Einschränkungen durch Krankenkassen noch zulassen, für extrem gut. Bei den Damen die diese Schulungen durchführen scheint mir nämlich die eigentliche Kompetenz zu sitzen. Es waren vor allem die dortigen Vollzeitkräfte, die mir bei jeder Frage und jedem Problem helfen konnten. Hier geschilderte Terminüberschneidungen kann ich nicht nachvollziehen. Bei Rücksprache war es in solchen Fällen immer möglich was zu verschieben und wenn man seine Werte in den Griff kriegen will
sind einige Tests vielleicht auch wichtiger als ein Kochkurs. Ich konnte übrigens auch nur selten kochen ohne zu schnibbeln, das nimmt halt einen gewissen Raum ein, bei diesem Vorgang. Was die übrigen Kritikpunkte angeht, ist mir derartiges dort noch nicht passiert, aber einen reibungslosen Ablauf hatte ich auch noch an keiner Klinik. Aber auf die Schulungsabteilung im Diabeteszentrum Bad Oeynhausen lasse ich nix kommen. Die sind mir eine kompetentere Hilfe als mein Diabetologe und haben immer vollen Einsatz gebracht.

  • Alle Kommentare anzeigen

Resolutes Pflegepersonal

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Isthmus Ablation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aus meiner E-mail an den Pflegedienstleiter des HDZ:
"..........Gemeinsam verließen meine Frau (72) und ich anschließend die Station K3, dabei war meine Frau drei Schritte vor mir. Ich zog den Koffer. Als sie um die Ecke zu den Fahrstühlen bog, kam ihr eine Schwester entgegen. Mit den Worten: "Moment, Sie haben ja noch den Sender....." griff sie meiner Frau an den Ausschnitt ihrer Jacke und zog sie mit einem Griff an sich. Meine Frau stand wie gelähmt. Erst als ich 3 Schritte später vor ihr stand und ihr erklärte, dass ich mit dem Einverständnis der Ärztin, das Gerät abgeclipst und im Schwesterndienstzimmer abgelegt hätte, gab sie ein kurzes "Ach so" von sich und ließ meine Frau wieder los. Sie verschwand dann ohne jedes weitere Wort um die Ecke. Kein Wort der Entschuldigung oder des Bedauerns.
Die auf dem Flur vor den Aufzügen wartenden Patienten/Angehörige sahen uns nur noch mit großen Augen an.
Ich erspare mir an dieser Stelle jeden Kommentar zum Verhalten Ihrer Mitarbeiterin. Vielleicht können Sie die Dame selbst befragen.
Jedenfalls stelle ich fest: Zum guten Ruf hres Hauses trägt ein solches Auftreten nicht bei.

1 Kommentar

Helvi am 20.05.2014

Meiner Beschwerde wurde umgehend durch eine deutliche Mail des Dienststellenleiters abgeholfen.
Deswegen ändere ich meine Bewertung der Klinik in den Bereichen "Verwaltung und Abläufe" auch auf: Zufrieden.
Helvi

So etwas darf nicht passieren !

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
das Ronald - McDonald - Familienhaus
Kontra:
kein Test auf MRSA trotz Warnung, Besuchszeiten auf der Intensivstation
Krankheitsbild:
Staph. aureus Sepsis, Veg. an Trikuspidalklappe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine kleine Tochter begleitet, die damals erst 2 Wochen alt war.
Wir sind mit dem Rettungswagen gekommen, wurden verlegt aus Soest. Sobald wir in Bad Oeynhausen angekommen waren, war mein Kind weg. Ich durfte nicht zu ihr. Ich hatte keine Informationen. Ich bin auf dem Flur fast verrückt geworden. Später wurde gesagt, sie hätten nur Blut abgenommen.
Der Arzt, der dann mit uns gesprochen hat, war durchaus einfühlsam und nahm sich Zeit. Was er sagte (ein gutartiger Tumor am Herzen), war aber falsch. Es passte auch nicht zu den anderen Symptomen.
Weil ja ihre Entzündungszahl so irre hoch war, habe ich jedem, der es hören wollte gesagt, dass ich vor der Geburt auch mit MRSA - Patienten zu tun hatte (ich war Logopädin in einem Krankenhaus). Ich durfte trotzdem auf die Intensivstation zu meinem Kind und wurde nie auf MRSA getestet !
Als nächstes war ich schockiert über die Besuchszeiten auf der Intensivstation. Manche Eltern finden das bequem, ich fand es furchtbar.

Nach ein paar Tagen wurde mir gesagt, die Kleine solle nach Münster verlegt werden. Die Rede war von "in frühestens 2 Stunden". Als ich jedoch im Familienhaus ankam (Sachen holen), sagte man mir dort, sie seien schon losgefahren. Da bricht für eine Mutter eine Welt zusammen ! Die haben einfach mein Kind weggebracht und mich stehen lassen ! Ich hatte kein Auto, ich musste mir erstmal eine Bahnverbindung suchen. Und es hämmerte in meinem Kopf ´Wo ist mein Kind ? Wo ist mein Kind ?´
Als ich endlich ein Münster ankam, wurde ich gefragt, ob ich denn Milch mitgebracht hätte. Ich hatte in Bad O. immer schön gepumpt und natürlich darum gebeten, sie sollten die Milch einpacken, wenn wir nach Münster fahren. Hatten sie aber nicht ! Und das war dann noch die Krönung: Kind verlegt, Mutter stehen lassen, Muttermilch in den Ausguss gekippt !
Das ist hoffentlich ein Einzelfall gewesen !

Ich hatte mehr erwartet....

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (sehr zufrieden mit Oberaerztin)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
medizinische und menschl Kompetenz der Oberaerztin
Kontra:
ansonsten keinen gescheiten Arzt angetroffen
Krankheitsbild:
ASD Verschluss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im HDZ zum interventionellen Verschluss meines ASD II. Die Aufklaerung durch den Stationsarzt auf K 2 war absolut mangelhaft. Er hatte auf meine Fragen zur anstehenden OP schlichtweg keine fachliche Ahnung, wirkte genervt, unfreundlich und hatte auch absolut keine Ahnung von dem Vorgang. Zitat"Warum sind Sie eigentlich hier?" Ich bestand daraufhin auf ein Gespraech mit einem Oberarzt, welches auch arrangiert wurde.

Die Betreuung durch die Schwestern und Pfleger war allerings sehr gut. Lobenswert auch die Oberaerztin, sowohl fachlich als auch menschlich. Die OP verlief daher sehr gut.
In den unteren Hierarchieebenen harpert es jedoch enorm. Postoperativ bekam ich keinen Arzt zu sehen, obwohl ich starke Rhythmusstoerungen hatte.
Am Entlassungstag wurde mir ein unvollstaendiger Arztbrief uebergeben, den der Stationsarzt schon eine halbe Stunde nach der OP ausgedruckt hatte (man sah den Druckzeitpunkt unten auf der Seite) und dort feststellte, dass die Patientin in gutem Zustand entlassen wird. Wie kann man das als Arzt 30min nach der OP wissen?
Der komplette weitere postoperative Verlauf war gar nicht eingearbeitet. Dies waren LangzeitEKG, Ultraschall und RueheEKG. Dafuer aber angebliche Untersuchungen des Stationsarztes bei Anamese die NIE stattgefunden haben, also schlichtweg erfunden.

Der Arzt (ein anderer Assistenzarzt), der den Brief uebergab, machte auch kein Entlassungsgespraech, klaerte nicht auf ueber weitere Medikation etc. Er hatte schlichtweg keine Ahnung von dem Fall. Auch hier bestand ich wieder auf ein Gespraech mit OA. Alles weitere klaere ich nun mit Aerzten im Familienkreis.

Ich denke, wenn man an den richtigen Arzt geraet, kann das HDW sehr gut sein, allerdings muss man als Patient sehr auf zack sein und immer nachfragen. Als Notfall haette ich nach der Erfahrung mit dem komplett inkompetenten Stationsarzt Angst.

Ich werde mich aber auch noch einmal offiziell beim HDZ beschweren.

Unglaublich

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Schnell
Kontra:
Absolut Mangelhafte Untersuchungen
Krankheitsbild:
Nach 5 Schlaganfall !
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schnelle Abfertigung,trotz bekannter Schlaganfälle!Mehrfach wiederholte Untersuchungen.Unverschämte Bemerkungen des Oberarztes.Krönung!Arztbericht an de Hausarzt liegt seit über 3 Wochen noch nicht vor!

1 Kommentar

hdznrw am 14.04.2014

Wir haben den anonymen Eintrag gelesen und bedauern, dass Sie mit der Kommunikation zu Ihrer Behandlung nicht zufrieden waren. Gerne hätten wir Ihre Kritik persönlich und vor Ort entgegengenommen, um unmittelbar darauf reagieren zu können.

Mit freundlichen Grüßen Anna Reiss
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit HDZ NRW
Tel.: 05731 - 971955, Email: areiss [at] hdz-nrw.de.

Keine Angst vor der OP

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ärztliche Behandlung in den ersten Tagen nach der OP unzufrieden.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Professioneller Eindruck mit Bezug auf die OP
Kontra:
Schlechte ärztliche Versorgung in den ersten 5 Tagen nach der OP
Krankheitsbild:
Aortenklappenersatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Gesamteindruck ist positiv und ich würde mich jederzeit dort wieder operieren lassen - denn das wichtigste ist - ich hatte den Eindruck, ich bin dort mit Bezug auf die OP in den besten Händen.
Es gibt aber auch etwas negatives zu berichten, jeder macht nun so seine eigenen Erfahrungen.
Am ersten Tag gab es Unstimmigkeiten zwischen den Ärzten die mich schon irritiert hatten. Doch vor der OP hatte ich die Gelegenheit mit dem ausführenden Chirugen zu sprechen und in diesem Gespräch wurde alles geklärt. Für mich persönlich ist in erster Linie nur die ärztliche Versorgung und die Gesundheit relevant aus diesem Grund kann ich nur sagen, dass nach der OP auf der Station CH2 die ärztliche Versorgung nicht zufriedenstellend für mich war. Trotz starker Schmerzen nach der OP hielten die Schwestern es für nicht notwendig einen Arzt zu informieren. Man sagte mir lediglich meine Dosis ist erschöpft. 2 Tage nach der OP wurde ich endlich von (einem Arzt) meinen Schmerzen befreit - vielen Dank noch mal. Ich denke mal niemand muss solche Schmerzen im Jahr 2014 erleiden. 4 Tage nach der OP hatte ich Vorhofflimmern und den ganzen Tag einen Puls von 140 - 160 teilweise bis 195 und musste sogar noch abführen. In dieser Situation fühlte ich mich so ziemlich allein gelassen. Es lies sich kein Arzt sehen und ich wurde auch nicht aufgeklärt was mit mir los war. Erst später in auf der C5 erfuhr ich, dass ich Vorhofflimmern hatte. Ich wurde dann auf die C5 verlegt. Dort war die ärztliche Versorgung perfekt - ich sage perfekt, besser geht es nicht.
Es wurde sich um alles sofort gekümmert ich war in einer anderen Welt und die Betreuung vom Personal, war auch perfekt. Ich denke mal, die oberen Erfahrungen nach der OP hätte ich aber höchst wahrscheinlich in jedem anderen KKH auch machen können. Ich habe die OP überstanden und das ist wichtig.

2 Kommentare

Martin55 am 01.04.2014

Die starken posoperativen Schmerzen auf der Intensivstation hatte meine Freundin auch. Auch Ihr wurde nicht geholfen. Das muß wirklich nicht sein!

Eventuell sollte man das Problem vor der Herz-OP im HDZ konkret ansprechen.

Da die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit hier mitliest: Bitte informieren Sie die verantwortlichen Ärzte und organisieren Sie eine Teambesprechung. Meine Freundin ist heute noch traumatisiert und weiß (wegen der Schmerzen) nicht, ob sie sich noch einmal im HDZ operieren lassen würde.

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr gute Behandlung, unzureichende OP- Besprechung und Aufklärung

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausnahme: Schmerzbehandlung am ersten postoperativen Tag auf der ITS unzureichend!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (OP- Besprechung nicht durch den Chirurgen, der aufklärende Arzt war nicht mit der Krankenakte vertraut. Anästhesistin hochkompetent, sehr gute Beratung und Berücksichtigung einer Blutgerinnungsstörung.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gutes OP-Ergebnis, perfekte Narbe trotz vorbestehender Verunstaltung durch Infektion bei Voroperation.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Am Aufnahmetag verlief - wie hier schon öfters beschrieben - alles etwas chaotisch. Trotzdem gabe es Mittagessen und Kaffee.)
Pro:
Sehr gute Behandlung: Hervorragende chirurgische Arbeit.
Kontra:
Besprechung / Aufklärung nicht mit dem Operateur. Das geht gar nicht.
Krankheitsbild:
Aortenklappenersatz bei fibrotischer Obstruktion einer mechanischen Prothese und V.a. Endokarditis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

58- jährige Patientin, AKE vor 4,5 Jahren.
Jetzt war die Öffnung eines Klappenflügels durch fibrotische Einwachsung aus dem Klappenring blockiert. V.a. Endokarditis bei rezidivierendem Fieber und 1 positiver Blutkultur.

Patientin wurde nach zwei vorangehenden Krankenhausaufenthalten einen Tag vor der OP aufgenommen. Danke an das HDZ für die kurzfristige Termingewährung wg. Endokarditis!

Die Aufklärung sollte durch einen netten Facharzt erfolgen. Dieser kannte sich leider mit der umfangreichen Krankenakte nicht aus. Auf mein Drängen hin wurde eine Herzchirurgin hinzugerufen, der Chrirurg (der die OP am nächsten Tag vornehmen sollte) war nicht mehr im Hause. Sie meinte, man würde in diesem Fall gerne biologische Klappen mit Konduit einbauen. Der Chirurg würde das in der OP entscheiden. Auf meinen Hinweis, die Patientin müsse wegen einer Blutgerinnungsstörung ohnehin lebenslang marcumarisiert werden und wünsche daher eine mechanische Klappe, wurde dieser Wunsch berücksichtigt (und auch in Verbindung mit einer Aortenwurzelerweiterung umgesetzt.

Meine Empfehlung wäre, möglichst schon die Voruntersuchungen im HDZ machen zu lassen, bzw. auf einem Gespräch mit dem Operateur zu bestehen. (Auch wenn sich dadurch die OP um 1-2 Tage verzögert.) Meist gibt es bei Herz-OPs mehrere Alternativen und die müssen sorgfältig besprochen sein.

Ansonsten:
Die Klinik wirkt schon bei der Ankunft eher wie ein Hotel als wie eine Klinik.
Der freundliche Chrirurg rief nach der OP persönlich an, um zu berichten.
Hervorragend Hygienekontrollen bei der Aufnahme, die in unserem Fall zur Isolation wg. ESBL- Keim führte. (Danke an die Klinik(en) in Duisburg für das Andenken.) Dadurch auch das Privileg eines Einzelzimmers auf der Station Toskana (sehr luxuriös).
Ärtze und Personal waren alle sehr freundlich und hilfsbbereit.
Auskünfte wurden trotz enger Zeitpläne angemessen erteilt.
Nach Meinung des behandelnden Kardiologen fachlich einwandfreie Arbeit.

Meine klare Empfehlung für diese Klinik!

HDZ das Zentrum mit Herz

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Bypass OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe am 28.02.2014 zwei Bypässe bekommen und habe mich von Anfang an gut aufgenommen, verstanden, und sehr gut behandelt gefühlt.
Vielen Dank auch an das Team der KKI.
Wenn noch einmal eine Herz OP notwendig dann nur hier !!

S.Kontos.

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles Top!!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Bypass Op
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurden zwei bypässe durchgeführt,habe mich von der Op sehr schnell erholt dank der tollen Arbeit der Ärzte,Schwestern,habe mich rundrum in sehr guten Händen gefühlt.Ein Top Team ein Tolles krankenhaus was ich nur empfehlen von mir volle Fünf sterne.Vielen Dank an alle.Mfg.Sotirios kontos.

2 Minuten sprachlos , dann hatt das HDZ mir geholfen.Danke !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Alles Gut)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (In meinem Fall bin ich Froh das mir gleich geholfen wurde)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (5 Sterne)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Alles zutreffend)
Pro:
Station , Schwestern Pflege und Ärzte alles bestens
Kontra:
Ein paar anschließende Infos zu meiner Tumor Entfernung (OP Arzt)
Krankheitsbild:
Tumor in der Herzvorkammer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2 Minuten nicht sprechen können war der Anlaß ins örtliche Krankenhaus zu gehen und sich untersuchen zu lassen.( Schlaganfall ? )Bei einer Ultraschall Untersuchung am 2 Tag des Krankenhausaufenthalt wurde ein großer Tumor in der Herzvorkammer festgestellt.Hatte keine Beschwerden bis dahin wenn die besagten 2 Minuten gewesen wären.Wie mir erklärt wurde hat dieser Tumor eine Außenstruktur wie die eines Blumenkohls an dem sich ein Blutgerinsel anhaften kann und dann durch den Körper geht.Bei mir ist es ins Sprachzentrum gegangen und Gott sei Dank wieder raus.Dann ging alles sehr schnell und ich wurde von Bünde ins HBZ verlegt und nach einigen OP notwendigen Untersuchungen operiert.Da die Herzkranzgefäße nach einer Untersuchung als ok beurteilt wurden bin ich operiert worden.Durch einen seitlicher Schnitt an den Rippen wurde die OP durchgeführt.Dann wurde der Tumor aus der Herzvorkammer geholt 57 mm x 31 mm groß wie der nachträgliche Untersuchungsbefund ergab.Der Tumor war Gutartig! 12 Tage war ich auf Station.
Ich bin 66 jahre und habe mich recht schnell erholt auch Dank der guten Betreuung und der super Schwestern und Pflegepersonal.Schön wäre es gewesen wenn ich mehr Infos zu meiner OP bekommen hätte.Nur ein Arzt der wohl für mich auf der Station zuständig war hat mir erzählt das er bei meiner OP dabei gewesen ist. Habe Verständnis das die Ärzte und Spezialisten zu tun haben. Aber ein paar Infos zu meiner OP und wie der Tumor entfernt wurde wären von interesse gewesen.Man bekommt dann einen Fragebogen den man nach einem viertel Jahr ausgefüllt und zurücksenden soll.Mit vielen Fragen wie es einem geht usw.Ich habe das Bewertungsportal erst jetzt entdeckt und will auf diesem Weg nochmal allen Danke sagen. HDZ Oeynhausen = 5 Sterne !!!

Vielen Dank an Doktor van Buuren

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Beratung einer Ärztin auf der K3)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fast alles
Kontra:
Krankheitsbild:
PTA/Stentimplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer sehr schön und sauber auf der K3.
Danke an das Pflegepersonal die immer für mich da waren.
Vielen Dank an die Nachtschwester die es nicht leicht mit mir hatte.
Essen OK! (nicht so gut wie auf der D1, womit ich mich sehr herzlich beim Servicepersonal im Speißeraum bedanken möchte).

Die Beratung einer Ärztin der K3 war nicht gut!
1. Tag Aufnahmegespräch:
Den Fragebogen zur PTA sollte ich nicht unterschreiben, auf meine Frage weshalb nicht wurde mir v d Ärztin gesagt, dass die Angaben alle in den PC übertragen werden??
2. Tag Eingriff PTA:
Lt der Ärztin sollt ich kein Insulin spritzen (mein Nüchternwert lag über 200mg%).
Nach meiner ausdrücklichen Bitte, nochmals in der D1 nachzufragen, ob diese Anordnung der Ärztin wirklich richtig sei, bekam ich dann doch die Genehmigung mein Basis Insulin zu spritzten (hätte ich sowieso getan nach 50 Jahren Diabetes kennt sich jeder sehr genau.)
3. Tag Entlassungsbericht:
Hier musste ich einen Kommentar dieser Ärztin rausnehmen lassen, der völlig daneben war und ein ganz falsches Bild meiner Situation darstellte, die von dieser völlig missverstanden war.

Um 10:30h kam ich in den vorbereiten Raum wo man mir einen Katheter in das rechte Bein durch die Leiste schob, um eine genaue Diagnose zu haben.

Ich ziehe meinen Hut vor Doktor van Buuren, der in diesem 2-stündigen Eingriff sicher und ruhig, jede schwierige Situation im Griff hatte und genau die richtige Entscheidung mich zur Überwachung auf die Intensivstation zu verlegen traf.
Auch an die Pflegekräfte meinen herzlichen Dank.
Danke, mille grazie e´un buon futura a tutti.

Ein super Team

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gute Versorgung
Kontra:
nein
Krankheitsbild:
Bypass
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Team, was mich hier betreut hat, war super. Ärzte und Schwestern jederzeit ansprechbar. Keinem wurde etwas zu viel. Ängste wurden einem genommen. Wenn jemand Bypässe bekommen muss, nur hier.

Wenn Herz, dann HDZ

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wie im 5 Sterne Hotel)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetent, Sorgen und Ängste werden ernst genommen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser und schmerzloser geht es nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wird sich gekümmert und alles läuft reibungslos)
Pro:
Spezialisten die sich mit ihrem Beruf identifizieren
Kontra:
absolut nichts
Krankheitsbild:
Aortenklappenersatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Bypass Operation in 2006 im JOHO/Dortmund, welche gründlich, vom handwerklichen und pflegerischem, schiefgelaufen ist, stand im Oktober 2013 ein Aortenklappen Ersatz an. Nach langen und reiflichen Überlegungen entschied ich mich für das HDZ mit den besten Erfahrungen und Bewertungen. Im August habe ich ein Vorgespräch im HDZ geführt und alle damaligen Komplikationen dargelegt. Zur Vorgeschichte gehören auch Chemo und Bestrahlungen. Ich nahm das Angebot vom HDZ an, als Kassenpatient auf die Privatstation Toskana aufgenommen zu werden, die Zuzahlung in Höhe von € 160,- pro Tag habe ich selber bezahlt. Das war bei meinen bisherigen Krankenhausaufenthalten die absolut beste Entscheidung. Eine Meisterleistung an einem voroperierten Herzen gelang OA Dr. H. dem mein besonderer Dank gilt.
Es herrscht eine solche Herzlichkeit und Kompetenz auf dieser Station, die schon ihres gleichen sucht. Hervorzuheben ist auch die Speisenauswahl normal und a la Charte, sogar mit Filetsteaks, wenn einem der Sinn danach steht.
Nach der OP hatte ich starke Rückenschmerzen, aufgrund des komplett geöffneten Brustraumes. Kein Problem, bis zu zweimal am Tag bekam ich Physiotherapie, psychologischer Beistand war bei meinen großen Ängsten auch kein Problem. Es wird in diesem Haus alles getan um schnellstens wieder auf die Beine zu kommen. Ich konnte nach drei Tagen aufstehen und nach 1 Woche lief ich durch das ganze Krankenhaus.
Wenn Herz, dann Oeynhausen, vielen Dank!

Daaaaaanke an ein so wundervolles Team, Ihr seid neben meinen Kindern die größten.Daaanke

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles super
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Herztransplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter wurde als intensiv Patientin Anfang Jan. 2010 auf der HTX aufgenomen. Vor 2010 und während ihres Aufenthaltes auf der HTX wurde sie, sowie ich, liebevoll und patent betreut. Meine Tochter hat viele Stationen des HDZ durchlaufen. So musste ihr Ende Jan.2010 ein BVAD System implantiert werden. Danach wurde sie würde-und Liebevoll auf der Chirurgischen Intensiv behandelt. Ich konnte jederzeit zu ihr und hatte dort immer einen Ansprechpartner. Zu keiner Zeit fühlte ich mich alleine. Auch auf der VAD war ich bei ihr, stets war ein Ansprechpartner für uns da. Später zurück auf der HTX wurden wir weiterhin kompetent und liebevoll betreut, besonders meine Tochter. War nicht immer einfach mit ihr;). Wir wurden sehr kompetent und einfühlsam auf eine Transplantation vorbereitet, sei es durch Ärzte, Schwestern, Pfleger oder die Psycholgin. Auch das andere Personal des HDZ, z.B. Verwaltung, Sozialarbeit oder Cafeteria....waren immer freundlich und hatten ein offenes Ohr, ein liebes , ehrliches Lächeln. Im Mai 2010 wurde dann ein neues Herz transplantiert. Alles war super verlaufen. Auch heute noch wird meine Tochter liebevoll und kompetent weiterbetreut. Es ist immer wieder ein Erlebnis in die Klinik zu fahren, alle Stationen will meine Tochter besuchen. Kostet den ganzen Tag;)))).Sie ist heute 26J. und wir freuen uns schon auf ihren 27.ten Geburtstag.

Warum ????? Was ist dort passiert ???????????????

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Eine Hand weiß nicht was die andere macht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Dort wird einem nichts erklärt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Absolut daneben)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Angehörige interessieren nicht
Krankheitsbild:
Kardio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater war immer in der UK Münster, dort bekam er einen Defi und ging auch immer zur Kontrolle und zum Batteriewechsel dorthin. Dort gab es nie Probleme. Super Ärzte, Schwestern usw.Mein Bruder sollte auch nach Münster gehen, aber er entschied sich für Oeyenhausen, war der Meinung, das die ja auch einen guten Ruf haben.
Das war sein Todesurteil ! Er war auf der HTX Station. Ich dachte man wollte ihm dort helfen, habe auch geglaubt alles wird gut, wurde es aber nicht. Wochenlang lag er dort alleine auf einem Zimmer. Er fing sich natürlich einen Keim ein und bekam Darmbluten. Dann passierte etwas und er mußte auf die Intensivstation und man legte ihn in ein Künstliches Koma. Nach ein paar Tagen fragte man meine Schwägerin, ob mein Bruder eine Patientenverfügung habe und sie sagte ja. Sie wollte die Verfügung nach Oeyenhausen schicken, aber der Arzt meinte, sie solle das mal schnell rüberfaxen, was sie dann auch tat. Jetzt ging alles sehr schnell. Ich rief am nächsten Tag dort an und fragte, wie es meinem Bruder geht. Da sagte mir ein Arzt, wenn ich meinen Bruder noch einmal sehen wolle, solle ich mich beeilen, man wolle gleich die Maschinen abstellen. Ich war sprachlos. Ich fuhr sofort los. Unterwegs rief ich noch meinen Cousin in München an und erzählte ihm alles, er sagte, ich solle dem Arzt mal seine Nummer geben, er wolle mit ihm mal von Arzt zu Arzt sprechen und ihn dann fragen, warum man die Maschinen abstellen wolle. Aber der Arzt auf der Intensivstation war so Arrogant und Überheblich das er meinte, das würde er nicht machen. Ich durfte meinen Bruder noch fünf Minuten sehen und dann mußte ich gehen. Ich weiß bis heute nicht, warum und woran mein Bruder gestorben ist und bin fassungslos, wie man mit Familienangehörigen dort umgeht. Mein Bruder sollte auch am nächsten Tag nach Marl Überführt werden, das klappte natürlich nicht. Eine Woche hat es gedauert. Ich habe ihn nicht wiedererkannt. Man hat ihm dort nicht nur das Leben genommen!!!!!!!!

1 Kommentar

Agropen19 am 20.10.2014

Ich fang mal direkt an, ich bin entsetzt ich selber war zweimal in Bad Oeynhausen in der Herzklinik da ich eine falotische Tritralogie (Ich hoffe ich hab es richtig geschrieben) und das seit meiner Geburt und kann mich nicht gut daran erinnern.
Aber ich glaube ich will nicht mehr dahin, wenn ich Ihren Beitrag lese. Mir fehlen die Worte so was kann man nicht tun die Ärzte haben ein Eid geschworen und wenn man noch retten kann dann sollte man es nicht so ein Sturkopf sein!
Es tut mir auch wahnsinnig leid, dass es so enden musste.
Ich selber lag zuletzt mit 15 Jahren dort, da bei meiner eigentlichen kleinen OP in Wuppertal schief lief und ich deshalb ins Herzklinikum Bad Oyenhausen musste. Man hatte mich 24 Std unter Narkose und dann operiert, da die Ärzte so müde waren. ich kann nicht viel sagen da ich meistens nur am schlafen war und ich eigentlich zufrieden war.
Ich wiederhole mich wahrscheinlich aber jetzt werde ich dieses Krankenhaus vermeiden, ich hab einiges gehört und ihr Beitrag hat meine Meinung festgelegt.
Danke für die Information und ich wünsche Ihnen weiterhin alles gute.

MFG
Agropen19

überragende Kinderherzklinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser gehts nicht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (einfühlsam, verständlich, kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (überragend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (tiptop)
Pro:
Menschlichkeit, Kompetenz, Sauberkeit,
Kontra:
------------
Krankheitsbild:
Herzklappen-Rekonstruktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn wurde zum 4. Mal dort operiert.
Die Entscheidung ob die gefährliche OP durchgeführt wird
oder nicht, wurde nicht leichthin gefällt. Viele Diskussionen
pro und contra, selbst ein eigenes Bild vom Kind machen
( am Wochenende ) wurde vorgeschlagen. Wenn man schon durch eine solch schwere Zeit muss, dann hier.
Die Kinderherzchirurgin und stellvertr. Direktorin sowie der Direktor der Klinik haben zusammen operiert. Überragende Kompetenz gepaart mit außergewöhnlicher Menschlichkeit.
Tolle Ärztinnen auf der Intensivstation und der KK1.
Fachlich und menschlich erstklassig.
Man fühlt sich ernstgenommen, wird verständlich informiert.
Sensationell arbeiten viele Schwestern. Freundlichkeit, menschliche Wärme, Kompetenz, Ängste der Kinder werden ernstgenommen. Danke Heike, Sabine, Imke uva.
Probleme werden gelöst. ( "Wir sind für sie da" )
Tolle Physio-Schwestern mit Engagement und Liebenswürdigkeit.
Schwestern auf der Kinder Intensivstation sehr gut, trotz
Komplikationen immer eine Geste des Trostes oder ein liebes
Wort. Toll. Danke Susan, Emily, Frauke
Zur OP werden die Eltern von einer Kontaktschwester übernommen, einer ehemaligen Intensivschwester, der man
ansieht, daß sie weiß wovon sie redet und die einem in der
ersten schlimmen Stunde Halt und Trost gibt.
Gut bei der Anmeldung: Als Elternteil muss man nicht in der Erwachsenenschlange warten, sondern kann sofort zu einer der Sachbearbeiterinnen durch.
Gutes Essen, viel Abwechslung, es wird extrem Wert auf Hygiene gelegt, richtig gut.

Erfahrungen insbesondere mit der VAD Intensivstation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wahre Genies sind dort am Werk)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Herzklappen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war vom 30.07.2013 bis zum 19.08.2013 Patientin auf der VAD Intensivstation. Am 30.07.2013 wurde sie vom Heimatkrankenhaus nach Bad Oeynhausen ins Herz- und Diabetiszentrum verlegt. Als wir auf der Station ankamen, wurde meine Mutter schon erwartet. Gleich wurde sie ins Zimmer begleitet und schon ging es los. Alle Untersuchungen und Gespräche mit den Ärzten gingen nahtlos in einander über. Die komplette Vorbereitung für die OP, die direkt am nächsten Tag stattfand, war in 3 Stunden erledigt. Was ganz toll war, man fühlte sich auch als Angehöriger sehr wohl und die Sorgen der Patienten und Angehörigen werden sehr ernst genommen und man versucht, einem die Angst zu nehmen. Am nächsten Tag, war die OP und ich erhielt direkt nach Beendigung der OP, telefonisch die Nachricht, dass die OP nun vorbei sei und meine Mutter jetzt auf die Intensivstation verlegt wird. Gleichzeitig informierte der Arzt mich genauestens, was gemacht wurde. 2 neue Herzklappen, eine rekonstruiert und ein Loch verschlossen. Sie wurde auf die VAD Station verlegt. Dort sind alle Ärzte, Schwestern und Pfleger einfach der Wahnsinn. Sie sind auch für die Angehörigen immer ansprechbar, man kann zu jeder Tages- und Nachzeit dort anrufen. Man hat nie das Gefühl, dass man lästig ist. Meine Mutter war 3 Wochen Patientin dort und auch sie war super zufrieden. Bei meiner Mutter stand es wirklich auf der Kippe, ob sie die OP überhaupt schafft, weil sie vor ein paar Wochen auch noch einen Schlaganfall hatte. Aber was dort geleistet wurde, ist wirklich der Wahnsinn. Ich kann nur jedem empfehlen, diese Klinik zu wählen. Man ist dort nicht nur eine Nummer, man wird dort wirklich als Mensch gesehen und auch so behandelt.

OP-Erfolg in wenigen Tagen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich habe keine negativen Dinge festgestellt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Aufklärung über Narkose und OP, ich konnte immer nachfragen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nichts auszusetzen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die Anmeldung hat sehr gut geklappt, kurze Wartezeit mit Termin)
Pro:
alle nett und bemüht und sehr patientenorientiert
Kontra:
nichts festgestellt
Krankheitsbild:
neuer ICD
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bekam einen neuen Schrittmacher mit Defi, weil mein alter nicht (mehr) ausreichte.
Die ersten Untersuchungen wurden am Tag des Einzuges vorgenommen. Nach der ausgiebigen Auswertung der Ergebnisse wurde ich 3 Arbeitstage später operiert. Es verlief alles gut; die Ergebnisse waren direkt positiv und mir ging es 2 Tage später deutlich besser. Ich habe mich in meinem Zimmer sehr wohlgefühlt und das Essen war nach meiner subjektiven Bewertung tadellos. Ebenso der Service. Die OP war mittwochs und ich hätte 2 Tage später heimfahren können. Ich habe samstags das Krankenhaus verlassen. Der Arztbrief für meinen behandelnden Kardiologen war fertig, der Entwurf war vorher mit mir durchgesprochen worden. Mein Antibiotikum für 2 Tage habe ich mitbekommen.

Gute individuelle Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles stimmte, keine negativen Punks irgendwie-irgendwo
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Bypass-OP + Aortenklappe
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sowohl Ärzte als auch das gesamte Pflegepersonal inkl. Physiotherapie sind sehr einfühlsam, persönlich und fachlich absolut kompetent. Bei aller Hektik und manchmal auch Personalknappheit, die auftreten kann, die Patienten und ihre Belange haben immer Vorrang. Optimale Bedingungen nach einer sehr schweren, mit Komplikationen verbundenen OP. "Besser geht's wohl kaum".

Klasse Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Perikarderguss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur sagen: rundum zufrieden....Aufnahme top, Stationspfleger/innen super, Ärzte machen einen kompetenten und äussert netten Eindruck....und sogar das Essen war wirklich gut....Schulnote 1

nur gutes

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2003   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
pflegepersonal einfach super
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Dilatative Kardiomyophatie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe nach ein Jahr Wartezeit in Mai 2003 ein neues Herz bekommen, habe genau 5 Monate in mehrere Krankenhäuser verbracht und kann nur sagen das ich im Herzzentrum sehr gut behandelt und versorgt worden bin sowie Körperlich wie auch seelisch, habe mich dort sehr wohl gefühlt. Die Nachsorge ist auch sehr gut. Telefonisch auch immer zu erreichen. Bin froh das ich diese Klinik ausgewählt habe, ein grosses Lob an allen. Freue mich jedes Jahr wieder das ich zur Untersuchung muss, eine gewisse vertrautheit ist da. Mir geht es gut und das schon seit zehn Jahren und wer weiss hoffentlich noch ganz lange

Wenn Herz dann diese Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Abläufe könnten noch optimiert werden!)
Pro:
ALLES
Kontra:
Gar nix
Krankheitsbild:
Bypass OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 19. November 2012 zwei Bypässe bekommen und kann nur sagen: Wenn es denn sein müßte, immer wieder hier!
Kann mich allen positiven Bemerkungen meiner VorSchreiber nur anschliessen und möchte mich auch noch mal bei der gesamten Belegschaft bedanken! Durch die Bank kompetent bis zum Stehkragen!

sehr gute Erfahrungen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Kardiologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Herbst 2011 2 Bypässe erhalten. Sehr kompetente Ärzte und erfolgreiche OP. Nach der OP wurden Angehörige sofort telefonisch informiert ++++
Auf der Station nur lobenswertes. Freundliches Personal, offen für Fragen, Kompetenz und ....
Verpflegung und Zimmer waren gut.
Im März 2013 erneuter Aufenenthalt, da Drähte um das Brustbein defekt waren und entfernt wurden. Auch hier wieder Kompetenz, Freundlichkeit, Anruf bei Angehörigen nach OP....
Kann das HDZ nur empfehlen

Herzinsuffizienz - Herz-OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte und sehr Hygienische Klinik.
Kontra:
Abgelegen und nicht so zentral in Deutschland.
Krankheitsbild:
Herzinsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater (72) wurde vor Kurzem im HDZ NRW operiert.
Kurz zu seinem Zustand: Er war sehr abgemagert und war in einem sehr schlechten Zustand, mit anderen Worten: Er hätte ohne OP, nach den Ärzten und eigenen Beobachtungen zu Folge, nicht mehr lange zu leben.

Er hat 3 neue Herzklappen und eine Bypass-Transplantation bekommen. Die Gesammtdauer von Einlieferung bis nach der OP hat nur 13 Tage gedauert.

Anmerkung: Diese OP war sehr komplex und für meinen Vater wie ein Lottospiel. Er hat nur durch die hohe Kompetenz der Ärzte überlebt.

Fazit:
- Sehr nette Menschen
- Kompetente Ärzte
- Sehr gute Verpflegung + Essen

Alles sehr zu empfehlen !!

Alles Bestens

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute medizinische und pflegerische Versorgung und Betreuung
Kontra:
gar nichts
Krankheitsbild:
Herztransplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 90 Tagen Wartezeit in der HTx Station wurde ich am 25.4.11 transplantiert.
Sowohl während der Wartezeit als auch nach der Transplantation war ich sehr gut aufgehoben. Ich bin als Mensch behandelt worden, denn ich wurde von jedem mit Namen angesprochen.
Die Ärzte, das Pfegepersonal und auch alle anderen Mitarbeiter haben sich kompetent, freundlich und nett um mich gekümmert!
Ich konnte mit der Pflege über Alles reden, sie haben sich immer die Zeit dazu genommen.
Einen großes Dankeschön an die Küche, das Essen ist hervorragend und sehr zu empfehlen und dabei auch abwechslungreich, einfach nur lecker!

Ich bedanke mich hier bei dem Pflegeteam, dem Ärzteteam und allen Anderen, die mich auf der Station umsorgt haben,
DANKE

. . . und das als Kassenpatient ;0)

Gute Wahl

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (angesichts der hohen Belegungsintensität, der schnellen Wiederbelegung der Zimmer und der nicht organisierbaren Notfälle sind m. E. gewisse Wartezeiten unvermeidbar)
Pro:
sehr gute medizinische und pflegerische Betreuung
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Mitralsegelabriss
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit einem 2002 diagnostizierten Vorhofseptumdefekt, einem erfolglosen Verschlussversuch (nicht im HDZ NRW!) und dadurch bedingter 10-jähriger Marcumareinnahme wurde ich nach der Diagnose eines im Jahr 2012 zusätzlich aufgetretenen Mitralsegelabrisses ins HDZ NRW eingewiesen, um beide Defekte durch eine minimalinvasive OP beheben zu lassen. Die OP im Juni 2012 verlief erfolgreich, die Vorhofseptumdefekte wurden verschlossen und das abgerissene Mitralsegel rekonstruiert.
Während meines ca. 2-wöchigen Aufenthaltes wurde ich von kompetenten, freundlichen, situationsbedingt auch lustigen und humorvollen Ärzten betreut, denen es gelang, vor der OP Vertrauen zu vermitteln und nach der OP Mut zu machen. Auch das Pflegepersonal, sowohl auf der Intensiv- als auch auf der Pflegestation war nett, zuvorkommend und hilfsbereit.
Als Patient fühlte ich mich gut aufgehoben und persönlich wahrgenommen. Nicht streng medizinische Probleme, z.B. Anschluss-Reha konnten ebenfalls besprochen und gelöst werden.
Der Aufenthalt war daher angenehm, die Verpflegung gut, Zimmer und Bad sauber und der Service ansprechend.
Aufgrund des sehr guten postoperativen Ergebnisses kann ich seit November 2012 auf die Einnahme von Marcumar verzichten.
Insgesamt waren die Erfahrungen mit dem HDZ NRW durchgängig positiv, insbesondere im Vergleich zu meinen mittlerweile zahlreichen zurückliegenden Krankenhausaufenthalten.
Vielen Dank, viele Grüße und alles Gute an alle, die zu dieser positiven Erfahrung beigetragen haben.

Herzkathederuntersuchung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr freundliche persönliche Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzkathederuntersuchung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die telephonische Terminplanung und die Aufnahme am ersten Tag war freundlich und sachlich. Das Klinikgebäude selbst ist etwas unübersichtlich.
Das Zimmer war in sehr sauberem Zustand und das Pflegepersonal sehr freundlich und persönlich.
Das Essen war sehr vielfältig, schmackhaft mit großen Wahlmöglichkeiten.
Die ärztlichen Behandlungen sind für einen Laien schwer zu beurteilen, aber alle Mediziner machten einen kompetenten Eindruck und waren bemüht, die Behandlung und Vorgehensweise zur erklären. Der Ablauf der Behandlungen war planvoll und zügig.

Das beste Krankenhaus samt Personal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Lungentransplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 27.08.12 wurde ich im Herzzentrum Bad Oeynhausen lungentransplantiert. Obwohl in meinem Fall auf Grund einer vorOp
In einer anderen Klinik war meine Lunge stark verwuchert und verwachsen, das Herz war dadurch zur linken Seite gedrückt und eingeengt. Das Haus hat mich trotzdem nicht abgelehnt, wie es ein anderes Zentrum gemacht hat. Chirurg Dr. R...r und das Team haben eine gute und sehr professionelle Arbeit geleistet. Nach der Op. wurde ich auf der Intensivstation auch von den Pflegern sehr gut versorgt und gepflegt. Dann kam ich auf die HTX- Station zu Dr. Sch......., wo ich auch in besten Händen war. Mir fehlte nichts.
Auch das Essen war sehr gut, was in den meisten Kliniken es zu wünschen ist, es ist auch sehr sauber. Die Ärzte habenden mich täglich besucht, auch die Leiter der Klinik, seine Vertreter, Chefärzte, Oberärzte, mein Chirurg hat mich manchmal 2 mal am Tag besucht. Auch die Ärzte von anderen Stationen und frühere Pfleger waren bei mir und haben gefragt wie es mir geht. Ich fühlte mich wie eine große Person, obwohl ich ganz normaler Kassenpatient bin. Ich kann das Haus nur mit besten Noten bewerten und weiter empfehlen. Ich war früher in mehreren anderen Krankenhäusern und weiß wovon ich rede. Ich wünsche diesem Haus auch weiter so zu arbeiten und das Niveau so hoch zu halten, es ist auch Weltbekannt.
Ich bedanke mich nochmal bei den Ärzten, Pflegern und Köchen!

Kein Platz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
hoffentlich das OP-Ergebnis
Kontra:
Patienten-Wohl
Krankheitsbild:
3 Bypässe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Laut einem Vorgespräch sollte ich ca. 10 Tage nach OP zur AHB in die Gollwitzer-Meier-Klinik. Dieser Ablauf trifft aber anscheinend nur auf Privatpatienten zu.
Tatsächlicher Ablauf: Aufnahme aus Platz- und Umbaugründen auf der Dialysestation: "Tasche nicht auspacken, hierhin kommen Sie sowieso nicht zurück"
Nach OP aus Platzgründen auf Kinder-Intensivstation (muss ja nicht schlecht sein). Nach 2 Tagen Verlegung auf Station CH2 mit Mobiliserung.
Weitere Planung: am 5. Tag Verlegung zur GMK, Station C5 (Zusammenarbeit mit Herzzentrum), nach 1 Woche dort AHB.
Einen Tag vorher teilt nachmittags ein Arzt mit, dass in der GMK kein Platz für mich ist, und ich in mein Heimat-Krankenhaus verlegt werde. Der soziale Dienst kam trotz Anruf nicht auf's Zimmer. Laut AOK stellt das Herzzentrum auch keinen AHB-Antrag, dies macht immer das zuletzt behandelnde Krankenhaus.
Fazit: Es werden mehr OPs durchgeführt, als Zimmer vorhanden sind. Dies trifft wohl auch zu für andere Herzkliniken.

1 Kommentar

hdznrw am 09.10.2012

Hallo Günni58,
Wir haben Ihren anonymen Eintrag gelesen und bedauern, dass es bei der Information zu Ihrer Verlegung Missverständnisse gegeben hat. Gerne hätten wir Ihre Kritik persönlich und vor Ort entgegengenommen, um unmittelbar darauf reagieren zu können.

Mit freundlichen Grüßen Anna Reiss
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit HDZ NRW
Tel.: 05731 - 971955, Email: areiss [at] hdz-nrw.de.

Mangel an Kommunikation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Zufrieden nur, da die med. Behandlung sehr gut war, Kommunikation unzureichend)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Personal ist freundlich und wirkt kompetent, Klinik wirkt sauber und in sich organisiert.
Kontra:
Mangel an Kommunikation, Patient scheint im Organisationsablauf mehr Objekt als Mensch zu sein.
Krankheitsbild:
Herzklappen / Herzvenenverschluss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herzklappen- und Bypass-Operation. Personal ist freundlich und wirkt kompetent, Klinik wirkt sauber und in sich organisiert.

Leider mangelt es erheblich an der Arzt/Krankenhaus-Patient/Angehörigen-Kommunikation. Entscheidungen werden nicht ausreichend erklärt und kommuniziert. Entscheidungen und die wenigen Information die der Patient erhält haben eine geringe Halbwertszeit, will heißen, dass sie sich häufig ändern. Abläufe und Vorgehensweisen werden für den Patienten nicht transparent. Vorabinformation und Vorbereitung auf die OP nicht ausreichend. Die Organisation und die Krankenhausabläufe scheinen wichtiger zu sein als die Fragen und Bedürfnisse von Patienten und deren Angehörigen.

2 Kommentare

hdznrw am 09.10.2012

Hallo bl2012,
Wir haben Ihren anonymen Eintrag gelesen. Offensichtlich stand unseren Ärzten und Pflegekräften zu wenig Zeit zur Verfügung, um Ihnen alle Behandlungsabläufe im einzelnen zu erläutern. Das ist bei akuter Notfallversorgung leider nicht immer zu vermeiden. Wir freuen uns aber sehr, dass Sie sich in unserem Spezialklinikum insgesamt medizinisch gut versorgt fühlten. Lob und Tadel nehmen wir sehr ernst. Sie helfen uns, die Abläufe im Klinikum zu beurteilen und zu verbessern. Tel.: 05731 - 971955, Email: areiss [at] hdz-nrw.de.

Mit freundlichen Grüßen Anna Reiss
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit HDZ NRW

  • Alle Kommentare anzeigen

Meine Lebensretter

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2003   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Aortendissektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Verkehrsunfall wurde ich aufgrund eines festgestellten Gefäßschadens in diese Klinik verlegt. Dort wurde mir ein Implantat in die Aorta Descendens eingesetzt. Medizinisch war dort alles hochprofessionell.

Schlechte Information, gute Pflege

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (der eine sagt so, der andere so!)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (offensichtlich sehr gute Operation, ziemlich Beschwerdefrei)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (bis auf ein ID Bändchen nichts mit zu tun gehabt)
Pro:
Handwerklich ordentliche Operation, sehr gute Nachbehandlung
Kontra:
Eindeutige Gespräche wären angesagt
Krankheitsbild:
Herzklappe + 3 Bypässe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer chaotischen Aufnahme auf der Station 9Uhr wurde mir dann gegen 16 Uhr ein Zimmer zugewiesen.
Nach eingangsärztlicher Untersuchung wurde mir gesagt: Sie bekommen eine organische Herzklappe, Narkoseärztin rät dann zur künstlichen Klappe, operierender Arzt (kam für 2 Minuten ins Zimmer) sagt: Sie bekommen eine organische Klappe! (was soll das?) Wurde dann am übernächsten Tag in der Frühe operiert, Herzklappe + 3 Bypässe. Nach dem Aufwecken wurde meine Familie über den OP Verlauf nicht informiert (angerufen).
Danach hervorragende Pflege, liebenswerte Schwestern, guter Service, ordentliche Nachuntersuchungen.

1 Kommentar

Martin55 am 06.03.2014

Genau dieses Problem mit dem Aufklärungsgespräch hatten wir auch. Siehe Eintrag vom 06.03.2014. (In unserem Fall erschien der Operateur selber gar nicht. Die Aufklärung sollte durch einen anderen Facharzt erfolgen, der die umfangreiche Patientenakte gar nicht kannte. Die Klappenwahl sollte gar nicht mit uns besprochen, sondern intra-operativ vom Chirurgen entschieden werden. Frei nach dem Motto: Wir wissen, was für den Patienten gut ist.)

Patienten sollten, wenn sie von extern zugewiesen werden, schon vorher genau über die geplante Behandlung Bescheid wissen und auf einem Gespräch mit dem Chirurgen bestehen.
Gerade bei Herzklappen gibt es viele Alternativen, die auch Auswirkungen auf die Folgezeit haben. (Bioklappe mit zu erwartender Re-OP in ca. 15 Jahren versus mechanische Klappe mit lebenslanger Marcumarisierung ist eine schwerwiegende Entscheidung. Die kann der Chirurg (in Unkenntnis der konkreten Lebenssituation des Patienten) nicht mal eben im Vorbeigehen nach eigenem Gutdünken für den Patienten treffen.)

In diesem Punkt sollte die ansonsten hervorragende Klinik ihr Aufklärungs- und Beratungskonzept überdenken.

MKR - Profis am Werk

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (patientennahe Einrichtung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführliche Beratung /Lehrfilm-CD zur Behandlung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Erwartungen vollstens erfüllt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (komplikationslose Abwicklung)
Pro:
Professionelle Einrichtung nahe am Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Mitralklappeninsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 11.06.2012 wurde ich in das HDZ aufgenommen. Es gab ein ausführliches Erörterungsgespräch mit dem behandelnden Chefarzt, bei dem ich auch meine Erwartungen an die Behandlungsmethode formulieren durfte (minimalinvasiv, möglichst Klappenrekonstruktion ohne Fremdkörper). Mir kam es darauf an, im Nachgang nicht dauerhaft auf Medikamente wie Marcumar angewiesen zu sein. Ich war angenehm überrascht über den äußerst menschlichen Umgang mit mir als betroffenem Patienten. Gleich am darauffolgenden Tag wurde der Eingriff (MKR) komplikationslos durchgeführt. Ich fand mich anschließend wieder auf der Station CH4 in einem sehr komfortablen Krankenzimmer. Dort wurde ich fürsorglich und auffallend professionell betreut. Insbesondere fiel mir auf, dass sämtliches Personal – von Hilfskräften, der Krankenschwester, dem Nachtpersonal, der Abteilungsleitung bis zum Chefarzt – mich in einem harmonischen Zusammenspiel als Patient in den Vordergrund stellten. So hatte ich einen Krankenhausaufenthalt noch nie erleben dürfen. Die OP war außerordentlich erfolgreich verlaufen; keine künstlichen, bedeutsamen Hilfsmittel mussten verwendet werden. Somit war ich lediglich für drei Monate auf blutverdünnende Medikamente angewiesen; für die Zeit danach wurde ASS100 vorgesehen. Bezüglich des Teamgeistes des Behandlungspersonals lernte ich neue Dimensionen bei der Patientenbetreuung kennen. Auch die Versorgung mit wohlschmeckender Diätkost hätte kaum besser sein können. Bei einer auftretenden Komplikation, die ich wohl selbst durch falsches Verhalten (Mangel an Flüssigkeitsaufnahme) verursacht hatte, konnte ich mich davon überzeugen, wie umgehend und professionell Abhilfe in kürzester Zeit geschaffen wurde. Sofort wurde die Stationsärztin aktiv. Vorsorglich wurde sofort u.a. ein CT durchgeführt, glücklicherweise ohne Befund.
Zum Ende der Behandlung kümmerte sich der soziale Dienst um die Anschlussaufnahme in einer Reha-Einrichtung gemäß meiner Wunschvorstellungen. Mein herzlicher Dank gilt allen Beteiligten der Klinik. Es war ein besonders schwerer Zustand für mich, bedingt durch das plötzlich und unerwartet aufgetretene Krankheitsbild auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Das HDZ kann ich mit bestem Gewissen und ohne Vorbehalt jedem Behandlungsbedürftigen empfehlen.

Chaos im Betriebsablauf - Dreckige Zimmer

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mündige Patienten sind bei den OÄ unerwünscht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mündige Patienten sind bei den OÄ unerwünscht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (chaotisch bzw. nicht erkennbar)
Pro:
Kontra:
keine Ablaufprozesse erkennbar
Krankheitsbild:
Herzkatheder
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei mir war von meinem Sportarzt diagnostiziert worden: AV-Block II Typ Wendebach. Zur Sicherheit hatte mein Sportarzt mir empfohlen, eine Herzkathederuntersuchung durchführen zu lassen, und mich an einen ihm namentlich bekannten OA an das HDZ überwiesen. Mein Sportarzt hatte diesem OA alle Informationen zukommen lassen; dieser OA hatte auch mit mir auch Kontakt aufgenommen. Danach habe ich um einen Termin im Einbettzimmer gebeten, und es wurde mir ein Termin bestätigt.
Als ich mich pünktlich zur Aufnahme im HDZ anmeldete, wusste man gar nichts über mich. Den vorher zugesandten Anmeldebogen, die Überweisung, die Anmeldung im Einzelzimmer und der OA, der mit mir gesprochen hatte, waren unbekannt. Stattdessen wollte man mir die Chefarztbehandlung verkaufen, obwohl ich nur zur Herzkathederuntersuchung kam und der Chef auch gar nicht im Hause war.
Dann kam ich auf das Zweibettzimmer, wo man ein Bett heraus schob; die Zimmer im Bereich Toskana durfte ich nur von außen sehen, obwohl meine Versicherung es bezahlt hätte. So musste ich in einem Zimmer bleiben, das einfach nur schäbig war, z.B. ekelten mich die unappetitlichen „Schleifspuren“ auf den Stoffpolstern der Stühle an.
Als Frechheit empfinde ich es, dass man im HDZ ein 56K-Modemanbindung als Internet auf dem Zimmer für 25 € anbietet (das vorhandene WLAN war den HDZ-Mitarbeitern vorbehalten.).
Der junge Arzt, der den Herzkatheder gelegt hat, war super. Mein Herz war ok.
Aber warum musste ich dort so viele Ärzte kennenlernen, warum musste ich alle Untersuchungen, die mein Sportarzt mit mir durchgeführt hatte, noch mal über mich ergehen lassen und warum musste ich zwei Nächte im HDZ verbringen (Das hätte man auch ambulant erledigen können!)?

2 Kommentare

hdznrw am 14.08.2012

Hallo DocJoe,
Wir haben Ihren anonymen Eintrag gelesen und bedauern, dass es bei Ihrer Aufnahme und Untersuchung offensichtlich zu einigen Missverständnissen gekommen ist. Vor Ort hätten wir u.a. gerne erläutert, warum eine Herzkatheteruntersuchung ein bis zwei Tage stationären Aufenthalt bedeuten kann, dass auf der Station Toskana keine Patienten der Kardiologie aufgenommen werden und dass aus technischen Gründen ein hausinternes, offenes WLAN-Netz zur Zeit weder für Patienten noch für Mitarbeiter gestattet ist. Gerne hätten wir Ihre Kritik persönlich entgegengenommen. Sie können sich dazu jederzeit an uns wenden. Tel.: 05731 - 971955, Email: areiss [at] hdz-nrw.de.

Mit freundlichen Grüßen Anna Reiss
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit HDZ NRW

  • Alle Kommentare anzeigen

Pulmonalvenenisolation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man fühlt sich geborgen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wurde einem zugehört)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr hohes Niveau)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut durchorganisiert)
Pro:
Absolut fachliche Kompetenz
Kontra:
Marginale organisatorische Unstimmigkeiten
Krankheitsbild:
Herzrhythmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach bereits 3 erfolgten Ablationen, (2 mal Istmus, 1 mal PVI)
in verschiedenen Kliniken, entschloß ich mich nun die 2. PVI im
HDZ Bad Oeynhausen durchführen zu lassen. Eine sehr gute Entscheidung wie sich herausstellte.
Schon der erste Kontakt am Empfang sorgte dafür, dass meine allgemeine Skepsis verschwand. Es gab Informationen und Hilfestellungen die jegliche Unsicherheit in mir verfliegen ließ.
Von der administrativen Aufnahme bis zum Erhalt meines Entlassungsberichtes in K1 vergingen 48 Stunden.
Um in 48 Stunden eine Pulmunalvenenisolationen, mit all den erforderlichen Voruntersuchungen auf einem sehr hohem medizinischen Niveau, durchführen zu können bedarf es einer
organisatorischen Meisterleitung.
Auch diese straffe Organisation hinderte sämtliche Mitarbeiter nicht, von den Damen am Empfang bis zu den Hilfspflegekräften, sich um das Wohlergehen des Patienten zu kümmern.
Besonders der Schwerpunkt meines Klinikaufenthaltes, die PVI, wurde trotz der gebotenen medizinischen Sorgfalt so ausgeführt, dass der Patient als Mensch im Mittelpunkt stand.
Ich hatte immer das Gefühl es mit fachlich außerordentlich kompetenten Medizinern zu tun zu haben.
Kleiner Wermutstropfen, nach dem ich bereits im Katheterlabor mit sämtlichen elektronischen Komponenten verbunden war, trat ein technisches Problem auf und ich mußte 30 Min., in der nicht gerade sehr angenehmen liegenden Position, verbringen bis die Ablation beginnen konnte.
Fazit, ich kann diese Klinik für Behandlungen, wie in meinem Fall, mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Fachlich erstklassig, menschlich enttäuschend

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Hoch qualifiziert
Kontra:
leider vergißt man den Menschen
Krankheitsbild:
Herztransplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater erhielt im Jahr 2005 in der Klinik ein neues Herz. Er mußte aufgrund von Komplikationen sehr lange in der Klinik bleiben . In dieser Zeit hatten sowohl mein Vater als auch wir seine Angehörigen immer ausreichend Ansprechpartner und wurden kompetent und freundlich in dieser schwierigen Zeit beraten.
Leider kam es im Jahr 2011 zu Komplikationen , die dann im Ergebnis zum Tod führten. Fachlich sicher wieder eine einwandfreie Arbeit, persönlich eine Klinikerfahrung die ich niemanden gönne.
Es gab ständig neue Ansrechpartner unter den Ärzten, die erst auf vielfache Nachfragen und langes Warten zu kurzen Gesprächen bereit waren und die Aussagen hätten nicht unterschiedlicher sein können. Leider konnten wir nicht immer vor Ort sein, so daß wir auch auf das Telefon angewiesen waren und dann immer die Aussage erhielten es hätte sich nichts verändert. Eine Auskunft die wir noch kurz vor seinem Tod erhielten. Glücklicherweise konnte meine Mutter ihn noch am Todestag besuchen und bereits das Zimmer zeigte, dass sich augenscheinlich alles geändert hatte. Die bisherigen Schutzmaßnahmen waren gelockert , es lief leise das Radio . Es wäre sehr hilfreich gewesen, wenn man uns auf den bevorstehenden Tod vorbeitet hätte durch ein Gespräch und nicht nur durch im nachhinein erkennbare äußere Zeichen.Erst nach seinem Tod fand ein erstes ausführlichen und sehr freundliches Gespräch statt.Diese Klinik leistet fachlich sicher erstklassige Arbeit und ich bin seit der Bekanntschaft auch Organspender , man vergißt jedoch von ärztlicher Seite augenscheinlich, sicher auch aus Zeitdruck, das hier Menschen mit vielen Ängsten und Nöten sind und ehrliche Gespräche, wenn sie denn erwünscht sind , ein muß sind. Wie kann sich eine Klinik in nur kurzer Zeit so verändern ? Man hat hier meinem Vater noch einige schöne Jahre geschenkt, für diese bin ich dankbar und würde schon aus diesem Grund die Klinik weiterempfehlen, aber vielleicht sollte man den Menschen und seinen Angehörigen etwas mehr beachtung schenken.

Das Herz- und Diabeteszentrum Bad Oeynhausen ist Spitze

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Hervorragende ärztliche Betreuung, sehr gutes Pflegepersonal
Kontra:
zum Teil organisatorische Probleme, z.T. beengte räumlich Verhältnisse
Krankheitsbild:
neue Herzklappe
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bekam 2010 eine neue Aortenklappe sowie einen Bypass. Die ärztlichen Leistungen waren spitzenmäßig, das Pflegepersonal kompetent, hifsbereit, aufmerksam und sehr freundlich. Unangenehm fand ich vor verschiedenen Untersuchungen nur die z.T. sehr beengten Verhältnisse in den Wartezonen

1 Kommentar

Lutz_2010 am 04.10.2015

5 Jahre nach der Operation darf ich dankbar feststellen, dass diese überaus erfolgreich war. Mir geht es sehr gut und ich bin absolut beschwerdefrei.

Jährlich wird eine echokardiografische und ergometrische Untersuchung bei einem Kardiologen durchgeführt.
Seine letzte Aussage: "wenn ich nicht wüsste, dass sie eine neue Herzklappe haben, ich könnte es an meinen Befunden nicht feststellen." Dem ist nichts hinzuzufügen.
Dank an alle Ärzte und an das Pflegepersonal, die das möglich gemacht haben.

Gute Arbeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier auf der Ka-2 wird man bestens versorgt, sehr freundliches Pflege-und Ärztepersonal. Sehr sauber. Die Op's werden von hochspezialisierten Ärzten, die da schon mehrere Jahre arbeiten durchgeführt. Ich bin da 3 mal herzkatheteruntersucht worden, 1 Stent bekommen habe. Sehr preziese Arbeit, die man am Bildschirm mitverfolgen kann.
Das Zentrum macht dort einen sehr guten und professionellen Eindruck, hier ist man nicht ne Nummer, sondern ne Person!
Ich Wünsche dem Team auch weiter so!
Danke!

Sehr gute ärztliche Leistung, schlechte Organisation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Die sehr gute ärztliche Leistung
Kontra:
DIE ORGANISATION!!!!
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde vor ca. 1 Monat an der Herzklappe operiert. Ihm geht es nun richtig gut, die Operation war offensichtlich ein voller Erfolg. Ich wurde auch direkt nach der OP angerufen und über den Verlauf der OP informiert, das fand ich sehr erleichternd, da ich zuhause (150 km entfernt) wartete. Eine Katastrophe ist die Organisation. Wir waren für 8:30 bestellt, die Aufnahme beim Empfang war perfekt, professionell und freundlich. Ganz anders die Aufnahme auf der Station. Mein Mann musste bis 15.00 Uhr warten, bis man sich um ihm kümmerte. Dabei hatte er noch Glück, er bekam wenigstens etwas zu Essen. Andere bekamen nur etwas Kaltes oder wurden ganz vergessen. Mein Mann hatte noch einen einigermaßen stabilen Gesundheitszustand und hat das ganze Warten mürrisch hinter sich gebracht. Anders ging es gebrechlichen älteren Damen, die ebensolange warten mussten, das war nicht schön anzusehen und überstreigt mein Verständnis. Wärend des Wartens gab es auch keine Kommunikation seitens des Pflegepersonals. Die aufnehmenden Ärzte machten Mittagspause, was absolut okay ist, aber kann man die Patienten und deren Angehörige nicht einfach verständigen und sagen "gehen sie in die Kantine, wir machen auch Pause". Stattdessen sitzt man auf dem Flur und wartet auf die Dinge die da kommen oder auch nicht. Mein Mann lag 1 Woche auf die OP wartend in seinem Zimmer. Als ich die Stationsschwester freundlich anrief um eine Auskunft zu bekommen warum die OP den ständig verschoben wird, wurde ich nicht höflich darauf hingewiesen, dass dies eben so sei und sie ständig solche Anrufe beantworten müssse! Mein TIP an die Organisationsleitung: Schauen Sie doch mal in Ihre wirklich gut gemachten Hochglanzprospekte und betrachten Sie die Texte dort nicht nur als Lippenbekenntnis. Nochmal: die Ärzte sind TOPPPP!!!! Die Orga absolut FLOPPP!

1 Kommentar

hdznrw am 08.06.2012

Hallo SallyJ.,

Wir haben Ihren anonymen Eintrag gelesen. Leider kann es aufgrund von Notfällen vereinzelt zu Engpässen in der Aufnahme kommen. Das bedauern wir. Gerne hätten wir Ihre Kritik persönlich entgegengenommen. Sie können sich dazu jederzeit an uns wenden. Tel.: 05731 - 971955, Email: areiss [at] hdz-nrw.de.

Mit freundlichen Grüßen Anna Reiss
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit HDZ NRW

HDZ - wenn nötig, immer wieder!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war das erste mal in einer Diabetesklinik.Welch ein Glück,dass ich ins HDZ gekommen bin.Bei den gründlichen Untersuchungen konnte gleichzeitig mit einer Blutzuckereinstellung mein jahrelanger Bluthochdruck mitbehandelt werden.Die Ärzte nahmen die gesundheitlichen Beschwerden ernst und veranlassten alle notwendigen Untersuchungen.Bei den anschließenden Visiten wurde ich über die Ergebnisse sehr gut aufgeklärt.
Das Pflegepersonal war immer freundlich und hilfsbereit.
Ich war im Zi.116 (D1) untergebracht und fühlte mich dort sehr wohl. Auch der Empfang erinnerte mehr an ein Hotel ,als an eine Klinik. Den Speisesaal mit den freundlichen Damen , die stets beratend zur Seite standen und das gute Essen kann ich nur loben. Kurzum- ich war super zufrieden !

Es lebe das Scheuklappendenken

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es wurde trotz Absprache völlig am Thema vorbei behandelt.

1 Kommentar

hdznrw am 08.06.2012

Hallo März2012,

Wir haben Ihren anonymen Eintrag gelesen. Gerne hätten wir Ihre Kritik persönlich entgegengenommen. Konkrete Hinweise tragen dazu bei, dass wir Verbesserungsmaßnahmen schnell und zügig umsetzen können. Sie können sich dazu jederzeit an uns wenden. Tel.: 05731 - 971955, Email: areiss [at] hdz-nrw.de.

Mit freundlichen Grüßen Anna Reiss
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit HDZ NRW

Herzklappen-Op:erfolgreiche OP-kompetentes Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die OP ist erfolgreich verlaufen!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Primär zählt die Kompetenz der operierenden Ärzte, die sinc aus unserer Sicht zu 100%gegeben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Intensivstation:Kompetente & perfekte Abläufe!!!
Kontra:
Post-operative Schmerzen hätten mit Patienten&Familie im Vorfeld besprochen werden müssen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herzklappen - OP meines Bruders (28) ist Gott sei dank erfolgreich verlaufen, obwohl es ein schwieriger Eingriff war.

Vorallem war die Intensivstation ist perfekt funktionierend!!!
Das gesamte Personal zuvorkommend und hilfreich!
Jedoch einige Abläufe waren leider suboptimal.Dies sind Organisations -sowie Kommunikationsmängel untereinander!
Unbedingt als Familie immer alles verfolgen und mitdenken, auch wenn es Kleinigkeiten sind!Manchmal ist das Personal auch überfordert!

Leider wurde weder der Patient noch Familie über diverse mögliche postoperative Schmerzattacken informiert, die nicht direkt mit der OP in Verbindung stehen: Schmerzkolliken im Nierenbereich.Als Familie standen wir hilflos neben meinem "weinenden" Bruder: 30min später Schmerztabletten, 1,5h später Erklärung auf explizites anfragen

Abläufe müssen klarer und transparenter gestaltet werden, damit 100% Zufriedenheit gewährleistet ewrden kann!Patienten bitte unbedingt über eventuelle indirekte Schmerzattaken aufklären, erst in der letzten Minute hat der Pfleger auf mein explizites Fragen hin, erklärt, dass der Patient beim Aufstehen sich stützend aufstehen sollte(nicht einseitig belasten). INR Schulung wurde sehr schnell durchgezogen, die ca. 2h dauert. So ein Patient muss geschont werden und keine 2h Schulung sitzend absolvieren!Diese Schulung wird doch auf der Kur wird erklärt also für Patient belastend und redundant!Nach dieser Schulung bekam mein Bruder die Schmerzattake im Nierenbereich. Meiner Meinung nach hat die "belastende -. anstrengende Schulung" diese Schmerzattacke gefördert!Bitte unbedingt Bedenken, dass nicht nur die TO DO Liste abgehakt werden dürfen, sondern das Befinden des Patienten im Vordergrund stehen müssen!!!Während dieser Schmerzattacke meines Bruders bin ich 1000Tode gestorben!Auf-und Erklärung im Vorfeld hätte dies verhindert!

Wir danken auf jedem Fall HDZ, der Leitung unter Prf. Dr. Gummert und das gesamte Personal einfach für Alles!

Unendliches Warten bis zur Untersuchung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Halbes Herz - Halbe Sache)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Es gab keine.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Freundliche Schwestern
Kontra:
es läuft nicht alles korrekt ab
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Warten bis zur Untersuchung, von 8 Uhr bis 16 Uhr. Notfälle gehen vor, Pech. Mittag sollte sie 2 Tabletten für Blutverdünnung bekommen. Bekommen hatte sie eine Tablette davon (halbe Sache?).
Ruppiges Rasieren der beiden Leistengegenden bis zum Bluten der Haut.
Die Einverständniserklärung zur Herzkathederuntersuchung vergessen zu Hause, also schnell von der Stationsärztin erstellt. Zu Hause das Untersuchungsergebnis mit ursprünglich vorgesehenen Maßnahmen verglichen: es sollte Links- und Rechtsherzkathederuntersuchung nach der Voruntersuchung in der Ambulanz des Herzzentrums erfolgen. Was kam: nur Linkskathederuntersuchung. Wie korrekt wurden alle Untersuchungen in der Ambulanz der Klinik in der elektronischen Akte dokumentiert? Konnte die Stationsärztin nicht genau in der Akte lesen? Untersuchung nun auf Zuruf „Herzkathederuntersuchung machen“?
Trotz örtlicher Betäubung Schmerzen beim sofortigen Schnitt und nachher unheimliche Wundschmerzen an der Schnittstelle verbunden mit Rückenschmerzen, weil man fest liegen sollte. Auch nach der Gabe von Schmerztropfen weiterhin Schmerzen.
Eine Herzkathederuntersuchung ohne Schmerzen?
(Meine Frau musste wegen Unfall in anderes Krankenhaus. Es gab keine Schmerzen, sie wurde sorgfältig schmerzstillend behandelt.)
Warum wurde nicht das weltweit neue Gefäß-Verschluss-System ExoSeal angewendet, wo die Schmerzen erspart gewesen blieben. Obwohl in der Presse mit dieser schönen Erleichterung seitens der Klinik geworben wird.
Untersuchung ohne Befund. Doch was ist es wert, wenn nur die Hälfte der Untersuchungen durchgeführt wurde?
Korrektheit und kompetente vollständige Untersuchung ist etwas anderes.

Hektik bestimmt hier das Geschäft, wo es um Menschen geht.
Das Vertrauen in die Klinik hat gelitten. Fazit: nicht die Verantwortung an die Klinik abgeben verbunden mit vollständigem Vertrauen, dass könnte halbherzig enden.

4 Kommentare

hdznrw am 15.03.2012

Hallo Leistungsbringer,

Wir haben Ihren anonymen Eintrag gelesen. Gerne hätten wir Ihre Kritik persönlich entgegengenommen. Sie können sich dazu jederzeit an uns wenden. Tel.: 05731 - 971955, Email: areiss [at] hdz-nrw.de.

Mit freundlichen Grüßen Anna Reiss
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit HDZ NRW

  • Alle Kommentare anzeigen

eine gute Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Herzrythmusstörungen wurde ich ins HDZ eingewiesen. Vom Empfang bis zum ersten Besuch eines Arztes auf meinem Zimmer ist sehr wenig Zeit vergangen. Auf der Station Ka3 bin ich von den Ärzten und Pfleger/innen sehr gut betreut und versorgt worden. Anfallende Untersuchungen waren zeitlich so angelegt das es keine Wartezeit für den Patienten gab, alles ging fließend ineinander über. Das gesamte Personal, ob Arzt oder Pfleger/in, war immer freundlich und für mich sehr kompetent, man hatte stets einen Ansprechpartner. Wenn einem irgendwo der Schuh drückte musste man nicht stundenlang auf eine Lösung warten, innerhalb kürzester Zeit wurde versucht das Problem zu lösen, ganz im Sinne des Patienten. Durch meine vielen verschiedenen und auch schweren Krankheiten habe ich schon in vielen Kliniken gelegen, diese war eindeutig mit Abstand die beste was die ärztliche und menschliche Versorgung angeht. Über Essen in KH gibt es verschiedene Meinungen, hier war es gut, auch deshalb weil jeden Tag danach gefragt wurde was und wieviel man essen möchte. Ich habe mit Einweisung, Untersuchungen, OP und Entlassung nur 3 Tage hier verbracht, für mich gesundheitlich und finanziell ein voller Erfolg.

Rundum zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann war im Januar 2012 zur Bypassoperation in der Klinik.
Er hat sich sehr gut betreut gefühlt, die Pfleger und Pflegerinnen auf der Sation CH2 waren immer freundlich und sehr hilsbereit.
Die ärztliche Betreuung war kompetent und umfassend. Die Dame vom Sozialdienst hat sich sofort um eine anschließende REHA gekümmert, so dass mein Mann übergangslos wieder fit gemacht wurde.
Die Klinikabläufe waren gut organisiert.

Besser kann es nicht sein!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (war ein super Aufenthalt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (höflich, kompetent, glaubwürdig)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mehr als ich erwartet habe)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (habe ich so positiv noch nie erlebt)
Pro:
alles, das gesamte Personal, die Küche, die Schwestern, die Ärzte
Kontra:
da fällt mir nichts ein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kurz zu meiner Person, ich bin 50 Jahre, habe seit 43 Diabetes Typ 1 und bin zum 7-8 Mal in dieser Klinik gewesen. Der Eingangsablauf funktionierte einwandfrei, Wartezeit ca. 15 Minuten, das ist ok. Auch die anschließende Voruntersuchung durch die Stationsschwester und die Einweisung im Zimmer war professionell. Das Erstgespräch mit dem Arzt war sehr offen und besser als die Jahre zuvor. Die Zimmer (2 Betten, 1 große Naßzelle mit 2 Waschbecken, Dusche und Toilette) sind absolut ausreichend, die verstellbaren Betten ...spitze. Das gesamte Stationspersonal (Station D1) war unglaublich nett, kompetent und erfolgreich bemüht, Änderungen auf Wunsch zu organisieren.
Die Blutzuckerwerte wurden im Zimmer mit "Computerrollatoren"
gemessen, alle Daten waren zusammengefasst.
Die Küche: Wow, das war vor 8 Jahren noch anders. Ein Kaffeeautomat mit Cappucino und anderen Sorten Kaffee, Gewürzmischungen, ein Essen nach den Umständen hervorragend im Geschmack. Das Personal höflich, sehr umgänglich, kompetent, für einen Scherz bereit.
Auch wichtig: tolle psychologische Betreuung
Die Untersuchungen: mehr als ich erwartet habe, supernette Ärzte,
ganz kurze Wartezeiten vor den Untersuchungen.
und das Tollste:
am Entlassungstag hatte ich noch 2 Untersuchungen, eine gegen 12.00 Uhr. Dann folgte das berüchtigte Warten auf der Station auf das Entlassungsgespräch (1 h). Der Entlassungsbericht wurde komplett und vollständig ausgehändigt,- die haben da eine neue Software, alles ist reibungslos verlaufen.
ein bischen Kritik:
alle glauben man kennt sich aus in dem Gebäude,- also Suchen und Fragen war an der Tagesordung.
Der Fernseher (ne alte Röhre) kann nur mit dem !!Telefon bedient werden, Kopfhörer kann man mieten, sind aber schnell defekt.
Man muss sich mit dem Bettnachbarn einigen, was man sehen möchte.
Ein mickriger Tisch für 2 Personen im Zimmer war auch nicht so toll.
Ich war jedenfalls begeistert, ich kenne es von früher anders.
Als Diabetiker ist man bestens aufgehoben.

Top Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2000   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Für alle Breiche eine Note 1
Kontra:
nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 18.12.2000 wurde ich herztransplantiert. Geschenkte 11
Jahre und kein Ende in Sicht.
Obwohl ich Privatpatient bin, hatte nicht den Eindruck, dass
dies in irgendeinerWeise ausschlagebend war. Einzig: Der
Chefarzt schaute öfters mal rein.

Empfehlenswert bei komplizierten Herz-OPs

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
medizinisch eine TOP-Klinik
Kontra:
das Pflegepersonal wirkt teilweise überlastet
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mein 75jähriger Vater erhielt im Sommer 2011 im Herz- und Diabeteszentrum eine neue Herzklappe, drei Bypässe und eine Aortaprothese.

Die Aufnahme erschien uns sehr effizient und hinterließ einen vertrauenserweckenden Eindruck, der sich durch die Qualität der OP und der Nachbetreuung vollständig bestätigt hat.

Obwohl die OP kompliziert war, ist alles gut verlaufen und mein Vater erholte sich recht schnell.

Später in der Reha traten dann jedoch beunruhigende Herzrhytmusstörungen auf, so dass er ins Herz- und Diabeteszentrum zurückverlegt werden musste.

Er wurde dort 2 Wochen auf der Kardiologie durchgecheckt und Ursachenforschung betrieben. Dabei kam es allerdings zu einigen Pannen. Geräte waren kaputt oder überbelegt, so dass verschiedene Katheteruntersuchungen immer wieder verschoben werden mussten.

Letztendlich erhielt er einen implantierten Defibrilator und konnte dann auch bald seine Reha fortsetzen.
Inzwischen ist er fast wieder hergestellt.

In Summe sind wir sehr zufrieden mit dem Verlauf und würden die Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen.

An alle Ärzte und das Pflegepersonal hiermit ein herzliches Dankeschön!!!!

Kardiologie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mangelhafte Kommunikation. Mir wurde telefonisch mitgeteilt, dass eine neuartige Methode zur Behandlung von Bluthochdruck auch dann durchgeführt werden könne, wenn die eingenommenen Medikamente zwar wirksam seien,aber mit Nebenwirkungen verbunden wären. Nach Absolvierung von Ultraschall-, EKG-, und Belastungs-EKG teilt mir der behandelnde Arzt mit, dass die Behandlung nur bei Nichtwirksamkeit der Medikamente in Frage käme. Darüberhinaus machte er sich nicht im Ansatz die Mühe, mir überhaupt zuzuhören. Dafür noch 80 Kilometer Auto fahren. Nie wieder!

1 Kommentar

hdznrw am 05.12.2011

Hallo sinarpzwei,

Ihren anonymen Eintrag haben wir gelesen. Um der Angelegenheit nachgehen zu können, benötigen wir allerdings konkrete Angaben. Sie können mich gerne anrufen unter 05731 - 971955 oder mir eine Email schreiben unter areiss [at] hdz-nrw.de.

Mit freundlichen Grüßen Anna Reiss
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit HDZ NRW

BLOS Nicht in Die Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schlechter als geht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es gab gar keine Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Aufklärung, Diagnosenverwechslung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Ahnung war froh als ich da raus war)
Pro:
gar nix
Kontra:
Alles
Erfahrungsbericht:

Klinik hält sich nicht an Abmachungen gehalten, Klinik ist NICHT geeignet für Typ3 Diabetes -> wird dort mit Typ 1 verwechselt!!
Keine Fehlereinsicht...
Cefarzt besetht darauf, das er Recht hat,
schmeißt einen Raus wenn man Ihn auf eigene Fehler hinweist.

Gute betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Vieles
Kontra:
-
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Untersuchung dort, obwohl ich kurz vorher bei einem Kardiologen war, der bereits sagte, dass alles in Ordnung wäre. Doch trotzdem hatte ich zwischendurch so ein stechen. Ich bekam ohne Probleme einen Termin und wurde umfassend von sehr netten Ärzten und Schwestern untersucht. Bei dem abschlussgespräch fand ich den Arzt (Chefarzt?) allerdings etwas ruppig, aber ihm sei verziehen. Schließlich korrigierte er die Menge meiner betablocker nach oben- der andere Kardiologe habe die Menge zu niedrig verschrieben, wäre klar dass keine Besserung auftritt- und seit ich mich an seine Anweisungen halte, ist alles besser. Alles weg. Ich war sehr zufrieden!

Extrem negative Erfahrung in der Kardiologie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Mangelnde Kommunikation, unfreundliches Personal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter hat mit Kardiomyopathie immer gut gelebt, ab und an hatte sie Herzrhythmusstörungen, aber nur selten starke und kam dank Medikamenten gut zurecht. Obwohl es ihr insgesamt gut ging, sollte wegen verschlechterter Werte und leichter Schlappheit untersucht werden, ob eine TASH in Frage käme, eine Methode, bei der die Erkrankung mittels eines Herzkatheters behandelt wird.

Aus dem Kurzaufenthalt wurden 15 Tage, in denen sie viele, teils furchtbare Untersuchungen ertragen musste, darunter fast eine Std. in einem MRT-Gerät! Obwohl das für sie deutlich belastend war, wurde ihr kein Beruhigungsmittel angeboten. Eine Herzkatheter-U. durch die Armvene sollte ca. 30 Min. dauern, bei ihr dauerte sie 2 Std.! Eine Herzkatheter-U. durch die Leiste, die schon 4 Jahre zuvor gemacht worden war, wurde (unnötig?) wiederholt. Die Kommunikation war miserabel, die Behandlung durch das Personal teils auch. Die meiste Zeit hing sie völlig in der Luft, ihre Fragen wurden abgeblockt, sie war angespannt u. verunsichert. Wegen ihres Zustandes wurde ihr Angst gemacht, durch die Untersuchungen war sie traumatisiert u. konnte kaum noch schlafen o. klar denken, so dass sie gar nicht auf die Idee kam, Familie o. Hausarzt um Hilfe zu bitten.

Aufgrund starker Salven im LGZ-EKG entschied man, ihr einen ICD, einen Herzschrittmacher mit Defibrillatorfunktion einzusetzen. Das wurde als Routineeingriff dargestellt, sie wusste nicht, wie groß der ICD ist u. hat sich die OP nicht so schlimm vorgestellt, wie sie es war. Ihr wurde auch nicht vermittelt, dass sie eine Wahl hätte. Nach der OP: endlose Schmerzen, links fast flächendeckend Hämatome über Oberkörper u. Oberarm. Tagelang sah sich das niemand näher an. Der ICD löste ein Zwerchfellzucken aus. Sie verließ die Klinik dann ohne Erlaubnis. Haus- und Facharzt reagierten mit Entsetzen auf ICD u. Hämatome. Zw. ihnen u. der Klinik hatte es keinen Kontakt gegeben, obwohl es bei der Überweisung nur um eine TASH ging! Den ICD hätte man auch in ihrer Heimatstadt einsetzen können, was man ihr nicht sagte! Er ist schlecht eingesetzt worden, das Zucken blieb. Ihr Zustand seit Monaten: Schmerzen, Schlafstörungen, Schwindel, zeitweilig Ödeme u.a. Das Rechtsherz arbeitet jetzt weniger, als Folge der Medikamente bekam sie eine Leberentzündung.

3 Kommentare

hdznrw am 19.10.2011

Hallo Tine10,

Ihren anonymen Eintrag haben wir gelesen. Um der Angelegenheit nachgehen zu können, benötigen wir allerdings konkrete Angaben. Sie können mich gerne anrufen unter 05371 - 971955 oder mir eine Email schreiben unter areiss [at] hdz-nrw.de.

Mit freundlichen Grüßen Anna Reiss
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit HDZ NRW

  • Alle Kommentare anzeigen

HDZ NRW - Im Mittelpunkt: der Patient

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

m.E. hervorragend medizinische Behandlung gepaart mit einer außerordentlichen handwerklichen Präzision
vollkommen unaufgeregtes Arbeiten der Ärzte/-innen und Schwestern/Pfleger - hohes Vertrauen in das eigene Können --> Beruhigung der Patienten (Minimierung der Angst)
freundlicher und verständnisvoller Umgang mit den Patienten
Gespräch während der Visiten auf Augenhöhe (!), ausführliche Erläuterungen bei Nachfragen

Zimmer insgeamt i.O.; freundliche Umgebung; Name der Station (Toskana) und Namen der Zimmer (Städte und Dörfer der Toskana) werden durch viele großformatige Fotographien ausgeführt

Endokarditis Notfall

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
rasche + kompetente Hilfe
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr schnelle und kompetente Aufnahme.
Hervorragende Unterbringung.
Erstklassige OP-Vorbereitung, sehr gute Ausführung.

Überragende Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (tiptop)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (erstklassig)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (überragend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (top)
Pro:
High-Tech Medizin mit menschlicher Wärme
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn wurde dreimal im HDZ am Herzen operiert.
Die Klinik ist absolut zu empfehlen. Dort sind überragende
Fachkräfte am Werk, die auch den Angehörigen alles
möglichst erträglich gestalten. Natürlich benötigt man trotz
allem unglaublich viel Kraft, aber in dieser Klinik wird alles
menschenmögliche getan. Meiner Meinung nach arbeiten dort
die wahren "Heldinnen und Helden" Deutschlands.

Super !!!!!!!!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: März 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Küche, Stationsarzt, Schwestern Andrea u. Birgit
Kontra:
etwas mehr Zeit für die Patienten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ca. 2 Wochen auf Station D2A. Hatte eine super Nachbarin im Zimmer. Die Zeit verging wie im Flug. Das Angebot der Küche kann man nur loben, für ein "diätisches" Essen war es Spitze. Wir sind immer satt geworden, die Auswahl an Salaten brachte uns immer wieder in Versuchung. Auf der Station hatten wir es super getroffen. Ein super toller Stationsarzt (Dr. Iliev), man konnte ihn alles fragen, scherzen usw. Sehr kompetent und vor allem sehr menschlich. Dann waren da noch die humorvollen und ebenfalls sehr kompetenten Schwestern Andrea und Birgit.
Waren sie mal nicht im Dienst, hat uns was gefehlt.
Jederzeit würde ich wieder in diese Klinik gehen und vor allem auf diese Station. Alles bestens zum Wohle der Patienten. Vielleicht sollte man die Schwestern etwas mehr durch Hilfspersonal entlasten, damit sie etwas mehr Zeit für die Patienten zur Aufklärung hätten. Aber trotzdem alles eine runde Sache. Komme gerne wieder.

2 Wochen waren vorhergesagt - punktgenaue Landung!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Gelassenheit der Mitarbeiter
Kontra:
-
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im großen und ganzen Abfertigung wie "auf dem Bahnhof", was aber, bei mir war es jedenfalls so, zur Beruhigung des Patienten beiträgt. Der Patient fühlt sich dabei nicht so einsam mit seiner
Erkrankung nach dem Motto "die andern haben das ja auch, vielleicht sogar noch schlimmer..."
Personal: o.k., Essen o.k., Zimmer o.k. (bis auf den Baulärm von nebenan, es wurde gerade angebaut).

Technisch und medizinisch top, menschlich flop?

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (betrifft med. Versorgung)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (sprachliche Probleme durch Arzt, fachlich aber sehr versiert)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Sorgfalt bei den Untersuchungen, dort auch überwiegend sehr freundliches kompetentes Personal)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Pflegekräfte ohne Leitung, Abläufe wirken improvisiert)
Pro:
anscheinend erstklassige med. Versorgung
Kontra:
Pflegechaos und Gleichgültigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anmeldung und Termin zur Aufnahme (3 Wochen) in Ordnung.
Am Einweisungsmorgen der Ablauf in der Verwaltung professionell. Die Aufnahme auf die Station sehr schlecht. der Prozeß mangelhaft bis ungenügend. Kein kompetenter Ansprechpartner, bis ein Bett zur Belegung frei wurde vergingen 3Std.

Auch danach gab es keine Informationen zum weiteren Ablauf. Erste Untersuchung EKG und Blutabnahme am späten Vormittag. Das Erstgespräch mit dem Arzt fand im Zimmer im Beisein des anderen Patienten statt, von Datenschutz keine Spur. Davon abgesehen das der Arzt die deutsche Aussprache nur mangelhaft beherrschte, erschien seine Qualifikation gut. Er vermochte es aber nicht ein flüssiges Gespräch zu führen, noch die Angst und Sorge meiner Freundin zu thematisieren und beruhigend einzuwirken.

Das Stationspersonal ist teils unfreundlich, teils flapsig und wird nicht geleitet, so das keiner so richtig weis was der andere tut. Die Kommunikation mit den Ärzten scheint schlecht zu funktionieren.

Untersuchungszeitpunkte sind vage, das Warten ohne Information nervenaufreibend. Das in der Klinik entwickelte Verfahren Exoseal zum Verschluß der Punktierung der Leiste nach dem Katheter wird trotz angeblicher Vorteile für den Patienten nicht eingesetzt. Essen mies, Schwestern und Pfleger ohne Empathie.

Betrachtet man den Ablauf von Aufnahme bis Entlassung als eine Folge von Prozessen, so sind allem Anschein nach die technischen, medizinischen Prozesse fähig, beherrscht und von hohem Niveau, die pflegerischen und stationsinternen Prozesse völlig aus dem Ruder, ungeplant und improvisorisch.

die Station KA2 ist unterdurchschnittlich ausgestattet, Toiletten, Bäder außerhalb der Zimmer. Die Station wirkt dunkel, düster, die Atmosphäre wirkt bedrückend.

1 Kommentar

CRT am 09.04.2011

Ich muß meinen Bericht ergänzen und berichtigen, nachdem ich ein anderes Herzzentrum erlebte (Helios, Arrenberg) kann ich nur mein volles Lob dem Herzzentrum Oeynhausen aussprechen!

Zwar ist die Kritik an den Verwaltungsabläufen korrekt, vergleiche ich das mit der privatwirtschaftlich geführten Konkurrenz Helios,Fresenius), so ist festzustellen das in allen Belangen öffentliche Betreiber (Land NRW,Diabetis GgmbH Oeynhausen) eine um Klassen bessere Versorgung bieten als privatwirtschaftlich geführte Häuser.

Top-Klinik!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
auf dem neusten Stand, super Ärzte!
Kontra:
keine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Wahl, das HDZ war das absolut Richtige!Im Februar 2010 wurde meine Mitralklappe rekonstruiert und ich danke hier einmal dem ganzen Team vom HDZ für mein Leben.
Es hat fast ein halbes Jahr gedauert und heute arbeitet meine Herzklappe wieder sehr gut, ohne vorhandenes Vorhoffflimmern und keiner weiteren Einnahme von Marcumar. Mein Aufenthalt bezog sich auf die Kardiologie, Thoraxchirugie und dem Schlaflabor. Bei der hohen Anzahl der Patienten haben alle das Mögliche geleistet und von daher sehe ich darüber weg, ob es an der Aufnahme länger dauert oder die Schwestern mal weniger Zeit haben. Sämtliche Vor- und Nachuntersuchungen sind so genau und gründlich und besseres kann es sich kein Patient wünschen. Ich denke, das ich es guten Gewissens beurteilen kann, da ich den Vergleich zu einem früheren Krankenhausaufenthaltes in meiner Gegend hatte und der war grausam.
Sollte es einmal wieder notwendig sein, wäre mein Weg wieder ins HDZ Bad-Oeynhausen!

Goldstein

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Essen war gut
Kontra:
nicht Kinder gerrecht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
Mein Sohn (diabetiker ) und Ich waren im November 2010 für fast zwei Wochen in der Kliniker er hat eine Pumpe bekommen.Am zweiten tag wären wir am liebsten wieder nach Hause gefahren .Katastrofe.Er als einsiges Kind ( 8 Jahre).Die könnten sich gans schlecht auf ein Kind ein stellen .Es waren nur Erwachsene dort.Es hat sich keiner Zeit genomme,die hatten es alle sehr eilig und es war immer sehr stressig auf der Station.Die schulung war nicht immer Kindgerecht ,uns wurden Sachen erklärt die mehr für einen Erwachsenen geeignet waren. Unsere Kinder Diabetesberaterin war erschrocken.
Also für Kinder nicht zu endtfehlen ,Für Erwachsene mag es es woll gut sein ?? Das schlimmste von allen war das es auf der Station kein Arzt war der vernüftig Deutsch kann .Ich habe nicht gegen Ausländer aber wenn sie sie Arzte werden sollten sie die Deutsche Sprache beherschen.Im klar text Er hat mich nicht verstanden und Ich Ihn nicht.Der einzige der super war war der Professor.

4 Kommentare

Sassy am 29.01.2011

Hallo, Sie schreiben leider nicht, auf welcher Station Sie sich befunden haben. Hier gibt es auch eine Kinderkardiologie. Waren Sie nicht dort?

  • Alle Kommentare anzeigen

hervorragend Diabetes und Fußambulanz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nicht Fuß- und Gefäß-Op)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nicht Fuß- und Gefäß-Op)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (unzufrieden Krankenhaus Bad Oeynhausen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fußambulanz
Kontra:
Krankenhaus Bad Oeynhausen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Spitzenklinik für die Behandlung des Diabetes und seiner Folgekrankheiten, insbesondere des diabetischen Fußsyndroms. Die Fußambulanz dürfte zu den besten Deutschlands gehören. die ärztliche, pflegerische, psychische und Küchenversorgung ist optimal. Stark verbesserungsbedürftig ist die Versorgung und Unterbringung im Krankenhaus Bad Oeynhausen, in dem Fußoperationen und Gefäßoperationen durchgeführt werden. Nach meinen Erfahrungen müsste die Zusammenarbeit überprüft werden.

1 Kommentar

rasta65 am 04.12.2011

Bedingungen im Krankenhaus Bad Oeynhausen kann ich aktuell nur bestätigen. Überweisung aus dem HDZ in die Gefäßchirogie des KH Bad Oeynhausen. Verpflegung eine Katastrophe im Vergleich zum HDZ; Positiv - trotz drohender Schließung und unzufriedemheit der Patienten macht das Personal dort einen Super-Job,

wohlverdientem sehr guten Ruf

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005 ff
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (So freundlich und "kundenorientiert" müßte es mal auf dem Amt sein)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (allerbestens, man muß sich nur trauen auch zu fragen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis heute (immerhin 5 Jahre danach) keine Probleme)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (zu spät zum EKG? Kein Problem, Sie sind gleich dran. Was hier an einem Tag möglich ist, dauert in anderen Kliniken locker mal 4 Wochen....)
Pro:
Der Oberarzt kam persönlich, ohne Aufforderung, und erklährte ruhig und präzise den Eingriff.
Kontra:
Vielleicht die Anmeldeprozedur......
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik hat einen wohlverdientem sehr guten Ruf. Dazu tragen nicht nur die medizinischen Leistungen, sondern vor allem auch die aufwändige und flotte Leistung durch das Personal auf den Stationen und rundum sehr bei. Bereits an der Rezeption wird einem neuen Patienten jemand zur Seite gestellt, der den Weg zur entsprechenden Station weist, hilfreich mit anpackt, ob beim Gepäck, am Rollstuhl oder sonst. Schwupp, ist man auf der Station, hat ein Zimmer und Bett. Wer meint, das was dort als selbstverständlich angeboten wird, sei für einen Kassen- oder auch Privatpatienten nicht gut genug (->> einen Unterschied im Umgang mit dem Patienten konnte ich nicht feststellen!!! Der liegt wohl nur im Recht des privatversicherten auf Chefarzt-Extrabehandlung), der sollte mal wieder in ein Regelkrankenhaus vor Ort gehen. (z.B. Joh. Wessling Klinik in Minden,Neubau!! ArchitektenDenkmal)
Jedenfalls lassen sich in der Herzklinik die Betten auch ohne großes Umräumen zur OP herausfahren. Hygienisch sauber ist es auch.Trotz mehrfachem stationären Aufenthalt habe ich noch nicht einmal irgendeinen, wie auch immer resistenten "Krankenhaus"-Keim mit nach Hause gebracht! Aus anderen Kliniken schon. (Wochenlang (bis 3 Monate!) Antibiotika in Höchstdosis)
Für mich als Kassen-Patient (45) mit technischer Ausbildung war bei meinem Verschluß von einem Loch im Herzen vor allem eine schlüssige Erklährung der angewandten Verschluß--KUNST (denn das ist es!) und möglichst ein begreifbares Beispiel wichtig. >> Der Oberarzt kam persönlich, ohne Aufforderung, und erklährte ruhig und präzise den Eingriff. Er beantwortete ALLE Fragen (in einfachen gut verständlichen Worten) und eine halbe Stunde später hatte ich sogar ein Muster des "Schirmchens" in der Hand, welches bei mir eingesetzt werden sollte.
Den Arztbrief erhielt ich bei meiner Abreise auch für mich, ... ohne extra Anforderung!
So, nach mehrfachem Aufenthalt in dieser "Wohlfühlklinik" kann ich nur fragen: Wo gibts denn so etwas sonst?
An "Kirsten43" Vielleicht hat Ihr alter Herr Vater auch nicht alles verstanden oder auch behalten, was gesagt wurde....
ich danke jedenfalls allen, Personal und Ärzten des Hauses. Ich habe mich sehr gut behandelt und aufgehoben bei Ihnen gefühlt. Und ich bin auch "nur" Kassenpatient!

Fragwürdiges Verhalten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
schnelle Abwicklung der Aufnahmeformalitäten
Kontra:
schlechte Kommunikation mit Ärzten u. Patient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich die Bewertungseuphorie für diese Klinik nicht teilen. Mein Vater (Jahrgang1933) liegt seit 14 Tagen auf der kardiologischen Station. Ihm sollte dort eine biologische Herzklappe, sowie zwei Bypässe eingesetzt werden. Die Aufnahme ging relativ zügig und die am gleichen Tag noch stattfindenden Aufnahme/Voruntersuchungen gingen reibungslos ineinander über. Die anschließende Zimmerzuweisung und die Standardbefragung (Krankheitsverlauf usw.) durch die Stationsschwester sind durchaus positiv zu bewerten. Ich ließ meine Vater mit einem guten Gefühl zurück, da uns im Vorfeld erklärt wurde, dass der Eingriff am übernächsten Tag sein würde. Doch aus dem geplanten Eingriff wurde nichts. Man hat meinen Vater dann nochmal 5 Tage komplett untersucht, um sicher zu gehen, dass die OP gut verläuft. Was ich durchaus verstehen kann, da mein Vater bereits mehrere OPs´( Bypässe, Bandscheibe) hinter sich hat. Man verschob den OP Termin praktisch 2-3 am Tag, d.h. OP Hemd an...OP Hemd aus...Essen nein..Essen ja!!!. Das hat die Psyche meines Vaters bist aufs Äußerste angegriffen.
Er hat rapide an Gewicht verloren und ist in einer sehr schlechten Verfassung.
Nun ist ein Herzkatheter gelegt worden und die betroffen Arterien sind vorerst frei. Eine OP, so wie sie geplant war, ist
frühestens in 6-8 Wochen möglich, laut Arzt.
Die Kommunikation zwischen den verschiedenen Ärzten und Pflegepersonal war durchweg schlecht. Mein Vater wusste teilweise nicht was in den nächste 24 Stunden passieren würde. In mir keimt der Gedanke, ob es daran liegt, dass mein Vater nur ein "Kassenpatient" ist. Auf jeden Fall graut es ihm schon davor in 6 oder 8 Wochen wieder in die Herzklinik zu müssen, um dann die für ihn so wichtige lebenserhaltende OP zu bekommen.

4 Kommentare

Sassy am 04.04.2010

Mir kommt das schon merkwürdig vor, das ALLES schief gelaufen sein soll. Dass das aber am Versichertenstatus liegen soll- auf keinen Fall! Das macht das HDZ keinen Unterschied. Eigentlich kann ich mich der Meinung von HC2005 nur anschließen, da wurde mit Sicherheit von ihrem Vater etwas falsch verstanden.

  • Alle Kommentare anzeigen

Müller

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr gute Herzklinik
Kontra:
Umgang mit Patienten
Erfahrungsbericht:

Das Herzzentrum ist sicher einer der führenden Herzkliniken in Europa , was mir immer wieder aufgefallen ist in persönlichen Gesprächen mit Patienten das die Herzlichkeit sowie die Wärme in Patientengesprächen / Aufklärungsgesprächen mit den zuständigen Ärtzten einfach fehlt . Das leider dazu führt das Vertrauen in Mitleidenschaft gestellt wird aber auch das Ängste geweckt werden für die anstehenden Behandlungen ..!!

Super Klinik mit kompetenten Ärzten&Pflegern

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super nettes Personal auf der K2!!!Sr.Birgit+Sr.Marion+Sr.Martina....)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke an Grit Abel und das EKG...Team!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Ärzte O.A.Dr.med.W.Scholz + Dr.med.C.Langner)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Anmeldung hatte sehr lange gedauert.Der spätere Ablauf war dann sehr gut.)
Pro:
super,super zufrieden mit dem ganzen Haus!!!
Kontra:
evtl. die Aufnahme-etwas schleppend und langsam
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach Feststellung eines Vorhofseptumsdefektes wurde ich in Bad Oeynhausen behandelt.Ich habe nun ein Netz in meinem Herzen und fühle mich dabei sehr demütig.Die Möglichkeit, jemanden helfen zu können muss für die Ärzte sehr angenehm sein.Ich habe in dieser Klinik, nur freundliche und am Patienten orientierte Menschen getroffen.
Die Klinik ist angenehm und der Ablauf sehr schnell.
Enormes Lob für den OA. Dr.med.W.Scholz und seinem Team.Er ist Arzt und dabei ein einfülsamer Zuhörer.Vielen Dank für alles!!!
Ich muss in drei Monaten wieder zur Kontrolle und freue mich schon auf das nette Personal der K2!

Trotz Herztransplantation immer wieder gerne auf Besuch

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es war immer jemand da)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal auf HTX-Station
Kontra:
-
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich habe diese Klinik nur positiv in Erinnerung. Von der Betreuung bis zum Zimmer war durchweg alles "sehr gut". Auch nach längerem Nachdenken fällt mir nichts ein, worüber ich mich je geärgert hätte. Hier fühlt man sich auch krank sehr wohl und gut verstanden!!

Das Herzzentrum Bad Oeynhausen bleibt für uns die Nr.1!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mehr als zufrieden)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mehr als zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Frau Dr. Strüning, die Station CH2 und die Intensiv-Station sind besonders hervorzuheben.
Kontra:
Nicht die kleinste Kleinigkeit!!!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der äußere Eindruck des Herzzentrums in Bad Oeynhausen war sehr ansprechend. Wir wurden höflich und freundlich in der Aufnahme begrüßt und durch einen Zivildienstleistenden zur Station CH2 gebracht. Auf dieser Station verbrachte mein Mann die Zeit vor und nach der Bypass-OP. Alle Mitarbeiter, Ärzte, Schwestern, Pfleger/innen, gleich welcher Nationalität, waren überaus hilfsbereit und um das Wohl eines jeden Patienten besorgt. Wir können nur höchste Anerkennnung und Dank an ALLE aussprechen.

Die Zimmer waren zweckmäßig ausgestattet. Das Essen war empfelenswert.

Ganz besonders möchten wir uns aber bei Frau Dr. Strüning bedanken, die meinen Mann vor, während und nach der OP betreut und versorgt hat. Wir haben selten eine solch fachlich kompetete und überaus liebenswerte Ärztin kennen gelernt. Ihr vorbereitendes Gepräch zur Operation hat uns sehr viel gegeben.Und dass sie mich über die gelungene Operation bei meinem Ehemann persönlich telefonisch unterrichtete spricht doch nur für sie selbst. Sie war einfühlsam und konnte sich durchaus in den Patienten und in die Sorgen der Angehörigen hineinversetzen. Ihr gilt unsere ganze Hochachtung, unser Dank und unser Lob für das Geleistete. Möge sie mit ihrem Team noch recht lange dem Herzzentrum Bad Oeynhausen verbunden bleiben und ihre Tätigkeit als hervorragende Ärztin in den Dienst der ihr anvertrauten Patienten stellen. Mein Mann und ich werden sie niemals vergessen, denn sie hat mit Gottes Hilfe dazu beigetragen, dass mein Mannn noch leben darf.
Im Nachhinein können wir nur sagen: Wir sind glücklich, dass wir uns für das Herzzentrum Bad Oeynhausen entschieden haben und wir danken allen Mitarbeiter/innen für die freundliche Aufnahme, die stetige Hilfeleistung und die überaus gute Betreuung in allen Bereichen.

Kompetenz in Sachen Herzchirurgie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ärztliche Kompetenz und Erfahrung
Kontra:
Massenbetrieb; Organisation
Erfahrungsbericht:

Klinikbesuch vom 19.01.2009 – 28.01.2009
Grund: Herzoperation; Einsatz von 2 Bypässen

Man wird zunächst auf der Station CH2 aufgenommen. Hier befinden sich auch die Arztzimmer für die Aufnahmeuntersuchung. Nach der Operation verbleiben die Patienten kurz auf der Intensivstation und werden anschließend zur Nachbetreuung auf die Station CH1 gebracht. Das ist der Regelfall, Ausnahmen (z.B. Verlegung nach der Operation wieder auf CH2) kommen vor. Wenige Tage später werden die Patienten dann auf die Station CH5 verlegt, die sich als ausgelagerte Station des HDZ im Gebäude der Gollwitzer-Meier-Klinik (REHA-Klinik) befindet. Von dort aus treten die Patienten nach dem Fädenziehen (Brust ca. 10 Tage nach der Operation, Beine ca. 12 Tage nach der Operation) die REHA entweder gleich in der mit dem HDZ zusammenarbeitenden Gollwitzer-Meier-Klinik oder in einer anderen Klinik an.
Dieser Ablauf gilt nach meiner Erfahrung für die meisten komplikationslos verlaufenden Bypass- und Herzklappenoperationen; für andere Herzoperationen können andere Abläufe gelten.

Station CH2:
Modern eingerichtete Station, 2-Bett-Zimmer mit eingebautem Bad; modernste Betten mit Akkubetrieb, alle Liege-/Sitzpositionen vom Patienten aus per Fernbedienung einstellbar; ausreichend Personal, kümmert sich innerhalb kurzer Zeit um alle Wünsche der Patienten;

Intensivstation:
Technisch modern eingerichtet; 4 Intensivplätze pro Raum; werden von 2 Schwestern betreut (d.h. eine Schwester für 2 Personen je Schicht); optimale Betreuung .
An dieser Stelle mein besonderer Dank an die zwar noch junge, aber äußerst kompetente und engagierte Schwester Sarah, die mich am Samstagvormittag auf dieser Station betreut hat.

Station CH1:
2-Bett-Zimmer; eine Toilette und Dusche für je 2 Zimmer (= 4 Leute) auf dem Flur; ältere, nicht moderne Betten, die nur mechanisch von außen bedient werden können, z .B. durch Personal; auch auf ausdrücklichen Wunsch bekommt man nur im Ausnahmefall ein elektrisch bedienbares Bett (es sei dem Personal verboten, darauf zuzugreifen; weitere Gründe werden nicht genannt);
Personal wirkt knapp oder schlecht organisiert, wechselt außerdem fast täglich, tagsüber vergehen bis zu 15 Min., ehe sich jemand auf den Patientenruf meldet (nachts geht es oft schneller).

Station CH5:
Befindet sich räumlich im Gebäude der Gollwitzer-Meier-Klinik; Bewertung siehe dort.

Verpflegung:
Ist von der Qualität her gut. Patienten werden am Aufnahmetag nach Unverträglichkeiten und Ablehnungen gefragt. Es werden im Prinzip pro Tag 3 Menüs zur Auswahl geboten, davon eins vegetarisch. Eine Auswahl ist in der Praxis aber nur sehr eingeschränkt möglich, da es am Tag vor der Operation nach dem Frühstück keine feste Nahrung mehr gibt und nach der Operation feste Nahrung erst nach einem Stuhlgang wieder im Programm ist und diese führt erst stufenweise wieder zu wahlfreiem Essen.

Bewertung der Verwaltung und Abläufe:
Das HDZ ist ein stark frequentiertes, großes Haus mit entsprechendem Massenbetrieb. Neben dem Vorteil, dass die Operationsärzte hier nicht nur kompetent sind, sondern auch sehr viel Erfahrung haben, bringt das mit sich, dass der Patient ein wenig in der Massenabfertigung untergeht, obwohl das Personal sich außerordentlich um jeden Patienten kümmert. Folgendes scheint nicht optimal zu sein:
- Die Komfortbetten, die der Patient vor der Operation bekommt, aber nachher nicht mehr, müssten ihm auf jeden Fall direkt nach der Operation zur Verfügung gestellt werden (vorher braucht er sie nicht). Tipp: Vor allem diesen Punkt bei der Patientenaufnahme bereits aushandeln, denn direkt nach der Operation hat man weder die Stimme, noch die Kraft, dieses durchzusetzen.
- Die Nachbetreuungsstation CH1 muss besser ausgestattet werden, sowohl personell, als auch sachlich (Betten s.o.). Gerade auf dieser Station wäre es baulich angebracht (wie auf CH2), dass jedes Doppelzimmer über eine Toilette/Dusche verfügt, ohne dass man als Patient erst über den Flur muss. Personell muss die Station so besetzt sein, dass, nachdem der Patient den Schwesternruf getätigt hat, auch innerhalb kürzester Zeit jemand kommt. Momentan dauert es zwischen 10 – 15 Minuten. Das ist erheblich zu lang. Außerdem sollten für die einzelnen Zimmer feste Personen, die in jeder Schicht die gleichen sind, zuständig sein.
- Dadurch, dass jeder Zimmerplatz sofort wieder neu belegt wird (z.B. wenn der Patient zur Operation abgeholt wird), wird er auch während der recht kurzen Aufenthaltszeit in der Klinik in keinem Zimmer und auf keiner Station „heimisch“. Sein Zimmernachbar wechselt mindestens dreimal innerhalb von 14 Tagen (bei mir waren es 5 verschiedene Zimmergenossen). Das ist zwar vorteilhaft, wenn man z.B. mit seinem ersten Zimmernachbarn nicht gut klarkommt; ist aber von Nachteil, wenn Zimmernachbarn, die gut miteinander klarkommen, schnell wieder auseinander gerissen werden.
- Neben den vielen angemeldeten Operationen treten (zeitlich unterschiedlich stark) immer wiederNotfälle auf, die vordringlich operiert werden müssen. Dafür werden dann nicht so dringende, angemeldete Operationen verschoben. Das ist für den Patienten in mehrfacher Hinsicht nicht schön, besonders wenn seine geplante Operation (wie es häufiger vorkommt) erst am späten Nachmittag des Vortages verschoben wird. Der Patient wurde weitestgehend auf die Operation vorbereitet, hat auch kein reguläres Essen mehr bekommen, und muss erfahren, dass er am nächsten Tag noch nicht operiert wird, dann aber auch kein festes Essen mehr bekommt, weil das wieder der Vortag der Operation ist. Notfälle müssen natürlich vorgezogen werden; jedoch sollte nach Möglichkeit eine Verschiebung der Operation (falls sie überhaupt sein muss), spätestens am Vormittag des Vortages dem Patienten mitgeteilt werden.

Angeborene Herzfehler(4 mm Ventilseptumsdefekt)

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Viele Erklärung vorhanden,wenn ich Frage stelle)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
-
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wo mein Sohn mit Herzfehler(VSD mit 4 mm Loch) auf der Welt kam und wir wussten ned vorher,dass er schon im SS Herzfehler hat...und Er hat auch dazu Lungenhochdruck und in regelmäßig Behadlung war leider erfolglos,dass Loch geht ned mehr selbst zu...also Er muss ein richtige OP bekommen und würden uns von Herzzetrum Wuppertal nach Bad Oeynhausen geschickt..da hat mein sohn vor 3 Wochen erfolgreich am offen Herzen operiert ohne Problem.Auf ITS war er sehr stabil und hat wunderbar schnell erholen.es war allgemein super und meine Ängste wird immer weniger und sehr sehr freundliche Intensivkrankenschwester und Stationkrankenschwester,ebenso auch tolle nette Herz-Chirugin Fr.Blanc,dafür bin an alle sehr dankbar und mein Sohn geht jetzt echt super und hat schnell zugenommen als vorher..;).In Nähe von Herzzetrum gibt Elternhaus,da übernachte ich es,wo mein Sohn im ITS liegt..Umgebung ist wunderschön und frische Luft...diese soll ich es sehr empfehlenwert..

Besser geht's nicht.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr Sehr... bei allen folgenden Punkten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Kommunikation mit den Angehörigen
Sehr angenehme Behandlung der Angehörigen
Sehr Sehr gute Medizinische Betreuung des Patienten
Sehr Sehr gute Betreuung durch die Schwestern
Sehr gute Räumliche Austattung des Krankenhauses

--> Kein Privatpatient !!!

1 Kommentar

boot am 31.05.2012

aufendhalt=märz 2012 auf der gefäßchirugie
direkt im fußraum rabi
ate,rücksichtslose ärzte , schmutzige bettwäsche wurde nur auf aufforderung gewechselt.verbände an den beinen wurden zu selten gewechselt.auf den stationen sowie im eingangsbereich waren keine desinfektionsmöglichkeiten!!!!das ergebnis sind krankenhauskeime (6 zimmer waren ohnehin schon davon betroffen) viel zu wenig parkplätze.positiv ärtze und schwestern waren sehr nett und zuvorkommend,

Meine persönliche Wahl bei einem Herzproblem

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Einfühlungsvermögen & Ausführung optimal
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor ein paar Wochen wurde meine 78-jährige Mutter in die o.g. Klinik wg. eines Herzproblems eingeliefert.

Ihr Versicherungsstatus: gesetzlich versichert.

Ihr wurden zuvor mehrere Kliniken (versch. Städte) zur Auswahl für diesen recht komplizierten Eingriff angeboten.
Ihre Entscheidung fiel auf meine Empf. hin auf die o.g. Klinik.

Operativer Eingriff: Das Legen von 3 Bypässen sowie die Erneuerung einer Herzklappe durch eine Klappe vom Schwein.

Ich habe bis dato noch keine bessere Klinik in puncto Abläufen, Sorgsamkeit um die Patienten und Ausführung der Arbeit (ich kann natürlich nur das jetzige Ergebnis bewerten) kennengelernt.

Das Personal ist sehr bemüht und gibt bereitwillig Auskunft zu allen von besorgten Angehörigen gestellten Fragen, ebenso die zuständigen Ärzte.

Um es kurz zu machen: Meine absolute Empfehlung.

Aus der Sicht eines Arztes.

Unbedingt empfehlenswert!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles sehr geduldig und verständlich erklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am März 2006 wurden bei meiner Oma nach Untersuchungen bei ihrem Hausarzt Herzrhythmusstörungen und ein Herzklappenfehler diagnostiziert.
Sie wählte das Herzzentrum in Bad Oeynhausen für die OP aus.

Sie wurde freundlich empfangen und die Formalitäten gestalteten sich nicht weiter schwierig, wie mir schilderte. Das Zimmer war hell und freundlich und auf der Station herrschte, als ich zu Besuch kam, eine gute Atmosphäre.

Als eine Ärztin kam, um das Aufklärungsgespräch durchzuführen, war ich gerade zu Besuch und durfte auch bleiben. Meine Oma hatte viele Fragen(immerhin handelte es sich um eine OP am offene Herzen) und auch ich hatte Ängste deshalb, aber die Ärztin schaffte es mit ihrem Einfühlungsvermögen, mir diese zu nehmen.

Als die OP dann vorbei war, die ohne Schwierigkeiten verlief, erholte sich meine Oma gut. Auch als dann in der Reha die Herzrhythmusstörungen nicht verschwanden und sie erneut für 2 Tage ins Herzzentrum musste, wo dann ein Schrittmacher eingesetzt wurde, lief alles ohne Probleme ab.
Das Essen: Hat ihr geschmeckt.
Das Personal: Immer freundlich und einfühlsam.
Die Ärzte: Immer alles verständlich erklärt(auch mein Eindruck).

Mein Fazit: In allen Bereichen weiterzuempfehlen!!!!

ohne Angst.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ein überaus freundliches Personal
Kontra:
.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 26.11.07 in die Klinik nach einem Herzinf. eingeliefert.Am 27.11.07 wurde ich am Herzen OP.Mir wurden vom ersten Tag alle Ängste genommen.ein SEHR GUTES TEAM.

Stets zur vollsten Zufriedenheit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Behandlung vor und nach der OP. Sehr gute Betreuung im Intensivbereich. Räumlichkeiten : sehr gut. Empfang und stationäre Aufnahme : sehr gut. Umgang mit Angehörigen : sehr gut. Positive Aufklärungsgespräche vor OP - Ängste werden so gut wie möglich genommen. Essen:sehr gut. Sozialmedizinischer Dienst:sehr gut. Stand : März 2008

ICT/Pumpen Seminat

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 2005 an einem ICT Kurs/Seminar teilgenommen. Speziell für einen ICT oder Pumpen Diabetiker ohne Kontakte zu Patienten mit ähnlichen "Problemen" sehr empfehlenswert! 10 Tage intensiver Kurs - Testen - Diskussionen - Seminare! Optimal!

ITS Kinderkardilogie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 1999
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
siehe Text
Kontra:
-
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn Jonas wurde 1999 3 Wochen auf der ITS der Kinderkardiolgie behandelt -verstarb dann trotz aller Bemühungen der Ärzte-u. Ärztinnen- hier noch mal ein ganz besonderer Dank an Fr. Dr. Welisch u. ihr Team, Ihr habt alles
menschenmögliche gegeben!!! Die Zusammenarbeit von Ärzten und Kikrankenschwestern auf dieser Station ist super, hier arbeiten Menschen mit echten Gefühlen , auch das Gespräch nach einigen Wochen zur Trauerbewältigung u. die kleine Krankengeschichte von Jonas haben sehr geholfen...

Danke an alle !!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (modernste Technik, schöne Zimmer, gute Betten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (pers. Gespräche mit Ärzten und Schwesern)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bestes OP Team von Europa! Einfach Spitze!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (völlig unkompliziert)
Pro:
Schwestern- und Ärzteteam einmalig
Kontra:
fällt mir nichts ein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Mutter wurde zur Notoperation mit einem seltenem Herzfehler (Ebstein Anomalie) eingeliefert. Ihr Zustand war sehr bedrohlich und wir, ihre Töchter, waren extrem verunsichert. Bereits bei der Aufnahme und den ersten Untersuchungen ist es dem Ärzte- und Schwesternteam gelungen unsere Angst zu dämmen und ein Vertauenensverhältnis aufzubauen. Selbst Prof. Dr. med.Dr.hc Körfer sprach uns persönlich bei einem Stationsrundgang an und gab uns neuen Mut. Zu dieser Zeit wussten wir noch nicht das er kurze Zeit danach unsere Mutter operierte. Nach der OP erfuhren wir von Ihm pers. den Gesundheitszustand. Prof. Körfer ist ein einmaliger Mensch, ihm und seinem Team gehört unsere gesamte Hochachtung. Während der gesamten OP einschließlich aller Vorbereitungen wurden wir unter anderen besonders durch Stationsschwester Andrea betreut, Ihr gilt ein besonderes Dankeschön! Ohne Unterstützung des gesamten Schwesternteam, hätten wir wohl nicht alles so gut überstanden, 500 km entfernt von daheim. Einzelne Schwestern, deren Namen wir nicht alle nennen können, haben uns geholfen, die schwersten Stunden zu ertragen. Schwester Dominique betreute meine Mutter besonders liebevoll. Sie beriet uns in allen Fragen zur OP, REHA und sonstiges. Auch außerhalb Ihrer Dienstzeit war sie für uns da. Ein großes Dankeschön an alle! Wir durften es erleben, im besten Klinikum behandelt zu werden und können es nur betonen und weitersagen, das im HDZ NRW alles stimmt. Für uns war es wie ein Lottogewinn. Alles gute für das gesamte Team!!

Neue Herzklappe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 03/06
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Erfahrungsbericht:

So exakt müßte es in allen Kliniken ablaufen, allerdings sei hier angemerkt, die die Patientin auch ein absolut "problemloser" Fall trotz ihrer 84 Jahre war, es lagen keine weiteren Erkrankungen wie Diabetes etc. vor.
Es mußte zwar mehrfach das Zimmer gewechselt werden, aber auch hier lief alles problemlos, selbst die Zusammenstellung der Mitpatientin. Nette Schwestern, Pfleger und sehr kompetente Ärzte.
Von der Einweisung über die OP bis hin zur Nachversorgung nur vom Feninsten, nochmals vielen Dank.

1 Kommentar

Tunama am 01.11.2007

Im letzten Jahr wurde mir in der Herzklinik eine neue Aortenklappe eingesetzt.Ich war 2x dort.beim ersten Mal war die Untersuchung mit dem Herzkatheder,später die eigentliche große Op.
Schon in der Anmeldung wurde ich freundlich empfangen.Es waren sofort Zivildienstleistende da, die mir mein Gepäck abnahmen und mich zur Anmeldung führten.
Die Zimmer im neuen Teilwaren sehr schön,und ich hatte das große Glück einBett mit einer fernsteuerung zu bekommen.Für Frischoperierte war so etwas eine große Erleichterung.Soweit ich mich überhaupt erinnern kann,war das Essen gut.Da ich nach so einer Großen Op.sehr viele Medikamente bekam,war ich narürlich die meiste Zeit nach der Operation ein wenig "beduselt".Die Ärzte und die Helfer und Krankenschwester waren super zuvorkommend und halfen mir immer.Die Klinik ist sehr zu empfehlen.Frau 1998