HELIOS Marien Klinik

Talkback
Image

Grunewaldstraße 96
47053 Duisburg
Nordrhein-Westfalen

43 von 83 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

84 Bewertungen

Sortierung
Filter

Vier Wochen "psychiatrische Kur" in Duisburg

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Menschlichkeit
Kontra:
Die Kopfkissen der Patientenbetten.
Krankheitsbild:
Bipolare Störung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Juli/August 2022 in o.g. Klinik wegen einer depressien Episode bei vorliegender bipolarer Störung behandelt. Die Behandlung war sehr erfolgreich. Ich kann die Leistungen der mich behandelnden Aärzte, Theraputen und des Pflegepersonals nur als hervorragend bezeichnen. Der Umgang mit mit war immer sehr zuvorkommend und freundlich. Ich kann die psychiatrische Abteilung der Helios Marienklinik in Duisburg nur uneingeschränkt weiterempfehlen.

Auch beim nächsten Besuch positiv überrascht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundlich, hilfsbereit, verständlich, sauber
Kontra:
Krankheitsbild:
Hämorrhoiden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auch dieser Aufenthalt war, wie bereits vorher berichtet sehr gut. Als Patient würde ich immer wieder kommen. Sauber, freundlich, hilfsbereit und verständlich!

Beste PTK!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr engagiertes Personal
Kontra:
Gibt es nicht
Krankheitsbild:
Depressionen und Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der PTK fühlte ich mich zu jeder Zeit sehr gut betreut und aufgenommen! Die Therapeuten und Pflegekräfte gehen ihrem Beruf mit vollem Einsatz und merkbarer Leidenschaft nach! Ich würde bei wiederaufkommenden Problemen jederzeit sofort wieder in diese Klinik gehen und empfehle sie auch uneingeschränkt allen Freunden, Verwandten und Bekannten!

Danke für die tolle und heilsame Zeit!

Empfang

Nephrologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht die Medizinische)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Ohne Beurteilung!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Die ganze Abwicklung
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Es tut mir sehr leid, aber dieses Chaos das dort am Empfang herrscht ist wirklich nicht zum aushalten. Insgesamt dreimal an einem Tag muss die Karte eingelesen werden, von der Anmeldung zum Keller, wieder hoch, wieder anmelden, wieder in den Keller anmelden. Und wenn man dann freundlich, wirklich freundlich sagt das man an diesem Chaos was ändern müsse, das es doch bestimmt ein Qualitätsmanagement gibt wo man diese schlicht unmöglichen Umstände einmal anmerkt, wird man einfach abgeblockt, nicht unfreundlich aber abgeblockt. Liebe Helios Klinik, ändert da was dran, so geht man nicht mit Kranken Menschen um. Ich hoffe für sie alle das sie eine bessere Behandlung bekommen als in ihrer Klinik. Ich meine übrigens wirklich nicht die medizinische Behandlung

Pfleger nicht fähig sich zu organisieren

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pfleger unfähig
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenerkrankung mit einem bauchkatheder
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich in der Urologie in der notfallanmeldug
gemeldet. Ein sehr unfreundlicher Pfleger kam auf uns
zu und sagte ob wir nicht woanders zu einem Urologen gehen könnten. Da ich im Rollstuhl sitze und
mein Mann mit 80 Jahre mich nicht mal einfach hin und her schieben kann und ich seit vielen jahren
immer ohne Problem von einer Schwester behandelt wurde, bin ich umso enttäuschter von der Behandlung
dieses Pflegers. Er hat uns in den wartebereich
gebracht und das war’s. Seit 1 Std. hat sich niemand mehr sehen lassen.
Dieser angebliche Pfleger sollte sich um einen anderen Beruf bemühen, aber der Umgang mit kranken Menschen sollte man ihm verwehren.

Pflegepersonal spitze

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Effektiv Ambulanz)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Viel Durcheinder
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Voruntersuchungen haben mir 5,30 Stunden gekostet. Aber auf der Station waren alle super lieb und super nett. Bis auf eine Ärztin. Dank Corona war vieles etwas durcheinander
Der eine wusste nicht was der andere tut
Aber das Pflegepersonal hat alles super gemacht. Danke an die Schwestern und Pfleger
Auf der Privatstation war ich wegen Platzmangel. Spitze Essen
Toll

Beste OP ever

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hydrozele
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,

Ich möchte mich bei dem gesamten Urologie Team bedanken. Mein ganz besonderer Dank gilt Fr.Dr.Kurth,die mich an einer Hydrozele operiert hat. Das ist so eine Top Narbe, das selbst mein Urologe sprachlos war.
Auch das ganze Ambiente auf der Wahlleistungs Station,incl.Schwestern und Pfleger,trägt zur raschen Genesung bei. Nochmal vielen Dank und immer wieder bei Euch.
Danke

Kompetenz und Menschlichkeit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Von meiner Seite gab es nichts
Krankheitsbild:
Knie-TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe in dieser Klinik ein künstliches Kniegelenk bekommen und war schon anfangs von der Organisation beeindruckt, da dort wirklich ein Rädchen ins andere greift.
So fühlte ich mich von Beginn an gut aufgehoben, denn wer geht schon gerne ins Krankenhaus...
Die OP-Vorbereitungen und der Eingriff selbst liefen gut ab.
Die anschließende Pflege auf der Station war vorbildlich.
Das gesamte Team aus Ärzten, Therapeuten, Patientenservice, Pflegepersonal, Betreuer bei medizinischen Untersuchungen sowie die Putzfeen haben mich mit ihrer Kompetenz, Zugewandtheit und Freundlichkeit beeindruckt.
Ich muss leider auch mein anderes Kniegelenk erneuern lassen und werde dafür wieder diese Klinik wählen - aus Überzeugung!

Super Klinik

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolle Ärzte und Therapeuten, sehr kompetent und menschlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelbrüche nach Sturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 88jährige Mutter wurde mit mehreren Wirbelbrüchen in diese Klinik eingeliefert. Man konnte sofort den Unterschied zu anderen Kliniken feststellen. Hier ist ein Oberarzt, der sich wirklich Gedanken um die Patienten und auch um die Angehörigen macht und alles dafür unternimmt, dass es allen gut geht und der Aufenthalt dort so gut wie es eben geht, sehr zufriedenstellend ist. Die Zimmer sind sehr gross, schön eingerichtet und freundlich. Der allergrösste Teil des Pflegepersonals ist freundlich und hilfsbereit. Die Therapeuten machen eine supertolle Arbeit und kümmern sich wirklich um die Patienten.
Alles gesamt gesehen ist die Helios Marien Klinik sehr zu empfehlen.

aufgeschlossene ärztliche Betreuung, umfassende Behandlung und Versorgung

Urologie
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute ärztlich-kollegiale Zusammnearbeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Geschwür neben der Harnröhrenöffnung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ein sehr kollegialer Chefarzt!

Helios Marienhospital Hochfeld ohne Rollstuhl

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
wegen Covid Patienten in Einzellzimmer
Kontra:
Pfleger
Krankheitsbild:
Herzkrank
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde am 02.11.20 im Krankenhaus stationiert.
Er ist 81 Jahre und ist Herzkrank.Am 07.11.20
hatte ich gebeten kurz mein Vater zu besichtigen.
Die Schwester meinte das ich nicht ins Krankenhaus darf,
vor dem Eingang warten sollte.
Das einer von den Schwestern kurz herunter bringen werde.
Nach 15. Minuten kam mein Vater wackelnd zu Fuss herunter daneben begleitete eine Schwester mit mindestabstand von 2 Metern.
Am Telefon wurde mir vorher noch mittgeteilt das sein Blutdruck nicht in Ordnung wäre,deswegen nicht entlassen
konnten.Wenn man den Schwestern was bittet,dann heisst es wollen sie mir meine Arbeit beibringen.Wäre es nicht sinnvoll gewesen mit einem Rollstuhl zu bringen?
Hierbei handelt es sich um Station C1 2

Super Verpflegung und gute Ärtzliche Beratung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es wurde einem Geholfen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr Modern eingerichtet und wirkt sehr Freundlich. Dazu wird täglich das Zimmer gereinigt somit ist die Klinik auch aus Hygienischer Sicht sehr Sauber und angenehm. Das Personal (Pflegepersonal und Ärzte ) sind sehr zuvorkommend Freundlich aufgeschlossen und helfen gerne weiter bei Fragen. Mir wurden alle Fragen sehr gut beantwortet und erklärt. Alles in allem war der Aufenthalt von der Aufnahme als Notfallpatient bis zur Auslieferung auf die Station 2.1 tadellos . Ich kann für meinen Teil sagen das ich mich sehr wohl gefühlt habe und diese Klinik weiterempfehlen kann.
Das Essen ist gut und es ist mehr als genug vorhanden . Auch für Getränke ist reichlich gesorgt . Die Betten sind nicht durchgelegen und man fühlt sich wohl.

Nie wieder !!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Op! Ärzte/ Personal
Krankheitsbild:
Nieren Fehlfunktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam zwei mal dort auf die Urologie.
Ende 2019 und Anfang 2020.
Meine niere Lief nicht ab und ich bekam dort Insgesamt zwei!! Doppel J Schienen gesetzt.
Sie setzten die erste im OP und ich hatte danach sehr sehr starke Schmerzen. Sie haben mich dennoch entlassen. In der Nacht musste ich mit dem RTW WIEDER dorthin gebracht werden, da ich die Schmerzen nicht mehr aufhielt.
Ein Arzt Empfang mich sehr unfreundlich und sagte noch:" Ach... was machen Sie denn wieder hier!"
Ich wurde untersucht und man stellte fest, dass meine Niere nicht ablief und die schiene verstopft sei.
Am laufenden Tag mussten Sie eine OP anleiten , die Ärzte die dort hin kamen ,hatten keine Lust. Sagten dies auch immer wieder.
Während der OP wachte ich auf. Ich hatte starke Schmerzen und verkrampfte. Der Anästhesist hatte es nicht mit bekommen das ich wach werde. Und anstatt mir dann etwas gegen die Schmerzen zu geben oder mir nochmal eine Narkose zu geben, brachte man dies zu Ende, obwohl ich denen wirklich den Saal zugeweint habe.
Ich hatte solche Schmerzen.
Die dritte schiene habe ich dann im Johanniter KH Oberhausen machen lassen !!
Also dieses Krankenhaus empfehle ich keinem. Unfreundliches Personal !

Gut aufgehoben

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gesamtes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte große Angst stationär eine Therapie zu beginnen aber schon bei der Aufnahme wurde ich freundlich empfangen und man hat versucht mir die Angst zu nehmen. Ich fühle mich in der Helios Marien Klinik gut aufgehoben.
Die Therapeuten, Psychologen, Pfleger/innen sowie Ärzte sind nett und hilfsbereit.
Die gesamte Klinik ist sehr sauber und modern, Zimmer werden täglich gereinigt.
Ich kann die Klinik empfehlen!

Professionell

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Station A3.1
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Herzkatheder
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Anmeldung bis zur Station alles professionell..Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben auf der Station A3.1

Spontan richtige Diagnose mit sofortiger Therapie

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Trotz voller Notaufnahme freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Thrombose im rechten Bein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz übervoller Notaufnahme und damit verbundener Wartezeit fachkompetente Untersuchung und Diagnosestellung.
Freundliches Pflegepersonal.

Von Anfang an freundlich und gut aufgehoben!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gesamte Stationspersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier fühlt man sich von vornherein gut aufgehoben. Das Personal ist sehr umgänglich und interessiert, jede Frage zu beantworten. Das Krankenhaus ist einige Jahre alt und macht einen sehr gepflegten EIndruck. Die Gänge, Räume, Therapieräume und die sanitären Anlagen sind sehr sauber. Die Beleuchtung ist freundlich wie das gesamte Ambiente.
Oder kurz: Ich fühlte mich hier fachlich und persönlich immer gut aufgehoben und behandelt.

Unzufrieden zu mehreren Punkten

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Lage der Klinik
Kontra:
schlechte Kommunikation mit Angehörigen
Krankheitsbild:
Demenz vom Alzheimer-Typ
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unzufrieden in diversen Bereichen.
Eine Geriatrie-Reha sollte den älteren Patienten motivieren aktiver und kommunikativer zu werden. Der Patient hatte keinerlei gemeinsame Aktivitäten erfahren. Man kann auch als alter Mensch mit Maske und dementsprechendem Abstand an Aktivitäten mit anderen Patienten während COVID-19 teilnehmen.
Die meiste Zeit des Tages im Zimmer zu verbringen und Essen und Anwendungen auch im Patientenzimmer zu erhalten ist kontraproduktiv.
Der Patient ist in seiner Wohnsituation die meiste Zeit alleine und so sollte es in einer Klinik für Geriatrie nicht sein!
Ein extrem ärgerlicher und inakzeptabler Punkt:
Fehlende Kommunikation an den direkten Angehörigen seitens der Klinik bzgl. einer aufgetretenen Erkrankung des Patienten - Verlegung in ein anderes Krankenhaus. Durch den Aufenthalt in dem anderen Krankenhaus wurde ein geänderter Entlassungstermin festgesetzt und dem Angehörigen ebenfalls nicht mitgeteilt!

OP

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gefäßverschluß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich sehr gut behandelt gefühlt in der Marien Klinik.
Sehr gute kompetente Ärzte, obwohl die Station sehr groß ist, waren Sie sehr ruhig und wirkten absolut Stressfrei
Da ich ständig einen viel zu hohen Blutdruck hatte, haben alle sich bemüht, diesen in den Griff zu bekommen.

Auch die Schwestern und das Pflegepersonal waren sehr freundlich und jederzeit ansprechbar.

Doch eine Sache habe ich noch die ich bemängeln muss, ich fand es nicht so toll 10 Tage in einem total mit Jod verschmierten Bett zu schlafen. Dann fand ich das die Putzleute nicht ganz so sauber (Toilette )waren.

Best ever

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wohlfühl-Gefühl mal 100)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (was ich nicht wußte, wurde kompetent erläutert)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Bei einem eigenen Fernseher kann man nicht meckern ;))
Pro:
kompetent und sehr sehr lieb
Kontra:
gibt es nicht
Krankheitsbild:
Covid 19
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Abteilung für Inneres A3-1 war für mich der absolute Höhepunkt in meiner gesamten Kliniklaufbahn. So zuvorkommendes und tolles Personal habe ich bis dato noch nie kennen gelernt... An Kompetenz, Witz und Liebenswürdigkeit ist diese Abteilung unübertrefflich. Sie versüßen den Patienten den Aufenthalt und verkürzen somit auch die Zeit der Langeweile. Ich war in der Isolation wegen Covid 19. Fünf Wochen lang. Trotzdem kam mir die Zeit nicht lange vor. So süß umsorgt und verwöhnt zu werden, von hochkompetenten und hochmotivierten Mitarbeitern war für mich bis zu diesem Zeitpunkt unbekannt. Es war einfach herrlich. Schon fast wie Urlaub, und das mit einem freundschaftlichen und familiären Verhältnis. Ich bin vollends begeistert und sehr angetan von dieser Abteilung und den besten Mitarbeitern, die sich ein Arbeitgeber nur wünschen kann. Gratulation dazu. Halten Sie diese Mitarbeiter fest, denn es sind die Besten, die es gibt... ganz ohne Ausnahme. Sollte ich mal wieder in die Klinik kommen, hoffe ich inständig, dass es mich wieder in diese Abteilung führt. Denn hier fühlte ich mich wirklich super aufgehoben und geborgen.

Eure Conny

Kann ich Weiterempfehlen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Essen,Therapie,Station,Gespräche,Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden,war schon öfter in dem Krankenhaus und hatte noch nie negative Erfahrungen gemacht.
Man Hat mir immer geholfen.

Trotz der schwierigen Zeit habe ich mich immer gut aufgehoben gefühlt

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professionelle Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenversagen
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich von Anfang an gut aufgehoben gefühlt. In der Ambulanz wurde ich komplett untersucht und musste nicht lange warten. War dann auf der Privatstation, obwohl die Krankenschwestern viel zu tun hatten, da ich am Anfang der Corona-Zeit im Krankenhaus war, haben sie ihr Bestes gegeben und waren immer im Einsatz. Der Service war sehr gut, habe mich gefühlt wie im Hotel. Trotz der unruhigen Zeit und dem großen Arbeitsaufwand, in dieser ungewöhnlichen Situation , haben Frau Dr. Nolte und Frau Dr. Schott alle Untersuchungen in Auftrag gegeben und hatten für meine Fragen und meine Sorgen immer ein offenes Ohr. Dafür danke ich Ihnen von Herzen und bewundere ihren Einsatz.

HMK nicht für psychisch Kranke zu empfehlen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nette Rezeptionistin
Kontra:
Unempathische Behandlung (Abfertigung)
Krankheitsbild:
Schwere Depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Helios Marien Klinik macht von außen einen guten Eindruck. Das Hauptgebäude ist modern gestaltet und von innen gut und freundlich ausgeleuchtet. Das Personal an der Rezeption hat ebenfalls einen freundlichen, kompetenten und interessierten Eindruck gemacht. Was im starken Kontrast zu meinen Erfahrungen mit den tatsächlichen "medizinischen" Mitarbeitern steht.
Ich begab mich vor einigen Tagen in die Notfallambulanz der HMK, da ich zurzeit eine schwere psychische Krise, aufgrund fehlender/mangelhafter Behandung in der Vergangenheit, durchlebe.
Die Dame die mich nach einer Wartezeit von gut einer Stunde, im Behandlungszimmer empfing war mir gegenüber von beginn an feindselig gesinnt.
Sie setzte mich unter Druck, fragte mich wieso ich an einem Samstag dort wäre als ob das für eine, von mir so wahr genommene, Notsituation relevant wäre. Meine Versuche ihr meine Situation und mein Anliegen zu erklären schienen auf taube Ohren zu stoßen. Ich machte den Fehler von Substanzmissbrauch in meiner Vergangenheit zu erzählen und damit schien sie ihre Diagnose bereits gestellt zu haben und war fortan noch weniger bereit mir zuzuhören geschweige denn, zu helfen. In meinen Augen ist sowas ein absolutes No-Go, da der Substanzmissbrauch oft ein psychisches Leiden vorraussetzt und jemand in einer Situation dieser Natur wenig Kontrolle darüber hat und deshalb nicht weniger krank als andere ist. Ich ging mit der, von ihr gestellten, Aussicht auf ein Bett in der geschlossenen Station und 150 mg Quetiapin in meiner Tasche an diesem Abend still nach Hause.
Sie sehen, ich wusste nicht wirklich wohin, denn ich machte am darauffolgende Montag den selben Fehler. Die behandelnde Dame war eine andere als am Samstag, jedoch war der Ablauf erschreckend ähnlich. Ich spekuliere hier auf stümperhafte oder fehlende Schulungen im Umgang und was die Aufnahme psychisch kranker Personen angeht. Sprechen kann ich hier aber nur aus der Laien Perspektive. Liebe Grüße an die freundliche Rezeptionistin.

Nie zu empfehlen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es findet im Grunde keine Behandlung statt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Beratung bekommt man nur vom Pflegepersonal , nicht von einem Arzt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man ist Versuchskaninchen für Medikamente die noch nicht lang auf dem Markt und nicht genügend erforscht sind)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Arztbriefe werden nicht automatisch zum Hausarzt geschickt und sind in vielen Bereichen fehlerhaft)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Viel zu viel kaputt , aber die Zimmer sind recht groß und hell)
Pro:
Pflegepersonal ist , "bis auf einen", überdurchschnittlich gut
Kontra:
Chefarzt Dr. C. verhält sich überheblich , selbstgefällig und kann mit Individualität nicht umgehen
Krankheitsbild:
Suizidalität
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man glaubt nicht was in einem "Klinikneubau" alles defekt sein kann. Löcher im Boden, Grünspan an Armaturen, WC-Spülungen defekt,nicht funktionierende Notschelle im Isolierzimmer ect. ; vernünftig duschen kann man auch nicht - immer nach ca. 5 Min. endet der Wasserdurchfluss um zu sparen :-(
Das Pflegepersonal ist, bis auf einen, sehr gut! Es versucht alle Unzulänglichkeiten der Klinik und des Chefarztes Dr. C. zu kompensieren , was natürlich nicht möglich ist. Deren Engagement kann man nicht genug loben.
Auch das Essen schmeckt meist gut. Es gibt zwar einen Garten aber weil der nicht ausbruchsicher ist , kommt man max. 1 x für ein paar Min. am Tag raus.Allerdings eine richtige Behandlung bekommt man nicht , psychologische Hilfe gibt es auch nicht. Zumindest nicht auf der geschlossenen Station ! Wobei es dort am wichtigsten ist, das einem jemand hilft, das jemand da ist der einen "etwas" auffängt. Nein ! Dort wird man sich selbst überlassen , muss selber sehen wie man mit seiner Krankheit klar kommt. 1 mal am Tag gibt es eine Therapie und den Rest der Zeit ist man wieder allein. Der Chefarzt ist für so eine Station völlig unzumutbar, ist sich seiner "Macht" bewusst und übt sie auf erniedrigende Weise aus. Empathie konnte ich in keinster Weise bei ihm finden. Er verhält sich so "herablassen" als wäre man weniger wert als er und als wäre man nicht zurechnungsfähig und auch nicht mündig. Ich erlebte sein Verhalten so als würde nur das richtig sein was "er" sagt und das jede andere Sichtweise falsch ist ! Auf diese Weise kann es einem nicht besser gehen sondern nur schlechter. Auch die Arztbriefe sind fehlerhaft und eine Korrektur bekommt man nicht. Es wird einem mitgeteilt das :"Dr. C. die Briefe nach "bestem Wissen und Gewissen" verfasst hätte" ; nach den Briefen dich bekommen habe ist so eine Antwort schon eine Beleidigung , als würde ich lügen , unmöglich. Ich rate jedem , geht zu ansässigen Therapeuten oder Psychiatern , da bekommt ihr wirklich Hilfe.

Prostata Op

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata
Erfahrungsbericht:

Schon bei der Anmeldung hatte ich das Gefühl, das ich hier gut aufgehobene bin. Ich bemerke sofort das positive Klima. Sehr nettes Personal und ein guter Ton. Die Harmonie unter dem Personal ist vorbildlich. Der Chefarzt hat ein sehr gutes Verhältnis zu seinem Personal. Fachlich ist er sehr kompetent und Ich hatte sofort Vertrauen zu ihm.
Mir wurde die Prostata geschält. Alles verlief ohne Probleme.
Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben und kann die Urologie nur weiter empfehlen. Ein perfekter Aufenthalt.

Respekt und Dank

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal mit Herz
Kontra:
Krankenzimmer könnten schöner gestaltet werden.
Krankheitsbild:
Folgen eines Oberschenkelhalsbruches
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Respekt vor den Leistungen des Pflegepersonals, der Ärzte auf der Station 1-1 und dem Priester Herrn Frischkorn. Man hat meine Schwiegermutter während mehrerer Wochen dort jederzeit liebevoll und gut behandelt. Selbst während der langen, qualvollen Stunden des Sterbeprozesses hat man alles menschenmögliche getan, um ihr jederzeit und sofort zu helfen und auch uns den Angehörigen zur Seite zu stehen. Nach dem Tode hat man uns getröstet, uns in die Arme genommen, obwohl das Pflegepersonal arbeitsmässig total am Limit war.
Wer kritisiert, sollte sich mal ansehen, was diese Menschen tagtäglich leisten und vor allem für was für geringe Bezahlung. Dabei noch jederzeit Geduld und Herzlichkeit auszustrahlen, ist nicht selbstverständlich.
Respekt und Dankbarkeit dafür von Seiten unserer gesamten Familie!

Ein gutes Krankenhaus mit fachlicher Kompetenz!

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Chefärztin Frau Doktor Schott ist sehr engagiert und sehr angenehm im Umgang
Kontra:
Krankheitsbild:
Niereninsuffizienz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein neues, modernes, sauberes Krankenhaus in ruhiger, grüner Lage.

Ungenügend

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung fand nicht statt.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unkoordiniert. Da weiß die Rechte nicht was die Linke tut.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nettes Peronal
Kontra:
Patienten sind hier im wesendlichen "Kohlebringer"-----Diese Klinik für mich nie wieder.
Krankheitsbild:
Katheteruntersuchung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unkoordiniert und offensichtlich keinerlei "Abstimmung" beim Peronal.

Bewertung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychiatrie C2-1.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Immer wieder !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pflege/-Team
Kontra:
Räume
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für eine lange Zeit in der Helios Marien Klinik. Ich kann kaum etwas negatives sagen. Also da müsste ich krampfhaft überlegen. Es gab meines Erachtens genügend Therapien. Kaum ersatzloser Ausfall. Pflege-Team war immer da. Immer Ansprechbar. Ohne Ausnahme !!! Top!

Ein kleines Manko der
Station, waren zu wenig Räume und das man sich teilweise wie auf dem „präsentier Teller“ fühlte, da jeder die Station als Durchlaufstation für alle anderen Patienten und Besucher betrachteten.

Extreme Unterbesetzung

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Stets bemüht
Kontra:
Schlecht behandelt
Krankheitsbild:
Vergrößerte Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik Personal war stets bemüht, allerdings extrem unterbesetzt.

Auf Schmerzen wurde nach 20 reagiert.
Visite fand statt um 9 (wie angekündigt) um 12 Uhr statt.

Extrem lange Bearbeitungszeit von Untersuchung--und Laborergebnissen.
Ist extrem schlecht, bei der Frage, ob gutartige Tumor an der Prostata.
Freitags sollte der Bericht beim Hausarzt sein, bis mittags in der Klinik niemand erreichbar.
Also Ungewissheit bis Montag.
Das ist bei einer evtl Krebsbehandlung, bei der es um Tage und Behandlungen geht, skandalös.

Betreuung u. Beratung

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
siehe oben
Kontra:
Fehlanzeige
Krankheitsbild:
Nierenversagen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-medizinische Betreuung u. Information sehr gut

-Beratung f. Weiterbehandlung sehr gut u. f. Laien verständlich

-Verpflegung gut

-gute, nette Betreuung auf Station

Kaum zu empfehlen wenn man wirklich Hilfe braucht

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine wirklich Hilfe , man ist allein gelassen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (es gab nicht genug Zeit für eine gute Beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (medizinische Medikamenteneinstellung konnte nicht zu Ende geführt werden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (ist gut gelaufen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (vieles Kaputt oder nicht richtig funktionierend)
Pro:
Personal
Kontra:
zuviel
Krankheitsbild:
Schwere Depression , Suizidalität , Persönlichkeitsstörung mit selbst verletzendem Verhalten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor kurzem durfte ich das erste Mal die "tolle , neue" Helios Marien Klinik erleben.
Ich war auf der Akut-psychiatrischen Station für etwa 2 Wochen. Zuvor war ich einige Male im alten Marien Hospital und konnte nun Vergleiche ziehen.
Die geschlossene Station in der alten Klinik war schon äußerst grenz wertig, da zu wenig Therapien, ersatzloser Therapieausfall und wenn man Glück hatte bekam man einmal die Woche ein Einzelgespräch mit einem Therapeuten. Dennoch hatte man durch Dienste wir Raucherraum sauber halten, Tische decken, Kaffee kochen und backen zum Wochenende,wenigstens etwas zu tun und Ablenkung.
Doch nun in dieser neuen Klinik ist es noch viel schlimmer: Nur eine Therapie am Tag durch die wirklich gute Frau Z. (wenn sie nicht grad im Urlaub ist), ab und an mal Gestalt-Therapie bei Herrn B. und 2 mal die Woche Chefarztvisite wo nur die momentanen Befindlichkeiten "kurz" erörtert werden. Keine Einzelgespräche mit einem Therapeuten wo man seine ganzen Sorgen mal abladen kann.
Im Grunde wird man dort abgestellt wie ein Besen in der Abstellkammer. Man wird sich selbst überlassen und muß selber zusehen wie man aus seinem Tief evtl. wieder raus kommt oder nicht, keiner gibt einem wirklich eine Hilfestellung. Man fühlt sich zu recht allein gelassen.
Und dann gibt es dort zwar einen Garten welchen man aber nur mit Pflegepersonal betreten darf da der Bereich nicht komplett abgeschlossen ist, wodurch man sich noch mehr gefangen vorkommt, schlimmer als im Knast!Man kann leider nur hoffen, dass man "vielleicht" einmal am Tag dort hinaus darf.
Das Pflegepersonal kann ich bis auf einen nur loben, es versucht die Unzulänglichkeiten von Helios auszugleichen, was natürlich nicht schaffbar ist. Doch haben sie immer ein offenes Ohr und sind immer hilfsbereit und freundlich gewesen. Auch das Essen habe ich als sehr gut erlebt.
Aber es ist erschreckend was in einem "Neubau" so alles kaputt sein kann; Löcher in den Böden,Dusche setzt Grünspan an, WC's sind defekt uvm.

Empfehlenswert (engagiert, herzlich und kompetent)

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke!!!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (viel Respekt, Herz, Feingefühl und Kompetenz)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (viel Respekt, Herz, Feingefühl und Kompetenz)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unkompliziert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (besser geht immer, soll kein Tadel sein...)
Pro:
Alle Mitarbeiter/innen (Personal)
Kontra:
Keins
Krankheitsbild:
schwere depressive Episode (Depressionen)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt bin ich froh in der Tagesklinik auf ein so herzliches und fachkompetentes Team gestoßen zu sein. Für mich war es mein erster Klinikaufenthalt mit psychologischem Hintergrund. Pflege- und Medizinisches-Personal arbeiten hier Hand in Hand. Alle Mitarbeiter/innen sind bereit Verantwortung zu übernehmen und im Bedarfsfall wird man rundum aufgefangen. Immer ist Jemand da, falls Redebedarf besteht (außerplanmäßige Betreuung inklusive). Wirklich alle helfen so gut es geht, von den Auszubildenden über das Pflegepersonal und der Sozialarbeiterin bis hin zu den einzelnen Therapeuten/Medizinern. Hier bleibt niemand alleine, immer findet man ein offenes Ohr und Rat, ein wunderschönes Gefühl!

Der gesamtheitliche Therapieumfang hat mir sehr geholfen (Milieutherapeutischer Ansatz). Dabei gab es keine Therapieform von der ich nicht profitiert hätte. Jedoch waren nicht nur die einzelnen Therapieformen hilfreich sondern, aus meiner Sicht, vor allem die Therapeuten fachlich als auch menschlich engagiert. Immerzu wurden die Patienten (mir eingenommen) an die Hand genommen und geführt, so dass hier jeder etwas über sich lernt und in diesem geschützten Umfeld an sich arbeiten kann. So viel Herz und Engagement trifft man heutzutage allgemein sehr selten an, daher kann ich das Personal nur loben und mich vielfach bedanken. Danke liebes Team! Weiter so und weiterhin viel Erfolg bei der Arbeit mit und an den Patienten als auch im privaten Umfeld. Diesbezüglich wünsche ich allen Beteiligten (auch den Patienten während meines Aufenthalts) eine erfüllte und glückliche Zukunft!

Gerne wäre ich noch um einiges länger geblieben, einfach weil ich mich gefühlt habe wie in einer intakten Familie die sich liebt, aufeinander achtet und fördert. Ein fruchtbares Biotop für jede/n hilfesuchende/n Seele/Geist! Jederzeit würde ich zurückkehren, egal ob mit oder ohne Depression.
Grundsätzlich kann ich hier jedem Menschen einen Aufenthalt empfehlen, denn hier entwickelt sich jeder weiter. Danke!!!

Unmöglich

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Unfreundlich, behandeln Patienten wie dreck
Krankheitsbild:
Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine super Klinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles!
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich bin innerhalb von einem Jahr das zweite mal in der Psychiatrischen Tagesklinik gewesen und kann nach wie vor einfach nur sagen das es eine der besten Kliniken ist die ich erlebt habe!
Durch meine Zeit in der Krankenpflegeausbildung konnte ich einige Eindrücke in andere Kliniken gewinnen und kann somit behaupten das diese Tagesklinik super ist.

Man merkt das pflegerische sowie das therapeutische Team arbeiten eng zusammen wodurch eine ganzheitliche Therapie gewährleistet wird.

Aufgrund von persönlichen Erfahrungen kann ich jedem nur empfehlen sich Hilfe zu suchen und wenn möglich in diese Tagesklinik zu gehen.

Mein Dank gilt dem gesamten Team!

Ganz großes Kino

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Fürchterliches Zimmer ,ein Anstrich wäre mal von Nöten)
Pro:
Die Damen die das Essen verteilt haben waren sehr nett aber das war's auch schon
Kontra:
Einfach alles bis auf die OP
Krankheitsbild:
Blasenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde terminiert am 29.1.19 um 9Uhr30 bestellt um eine OP an der Blase vornehmen zu lassen.Nachdem er ca 4Std in einem Vorraum warten musste u noch nicht mal ein Stuhl vorhanden war oder geschweige mal seine Jacke aufhängen konnte würde er dann operiert.Die OP verlief ohne Mängel.Anstatt danach auf die entsprechende Station verlegt zu werden (Onkologie) kam er auf Statin 3 .Sein Bett war völlig durchnässt weil der Schlauch in der Harnröhre wohl ein Leck hatte.Dann wurde die Trombosespritze vergessen u erst einen Tag später gespritzt.Er konnte ja durch den Schlauch in der Harnröhre nicht aufstehen.Dann bekam er ein total angeschwollenes Knie was natürlich sehr schmerzhaft war,worauf der Arzt am Morgen anordnete einen Chirurgen hinzuzuziehen,was aber leider nicht passierte.Naja morgen wird er entlassen u muss dann wohl sofort einen Orthopäden aufsuchen....unfassbar eigentlich.Liegt es daran das man vielleicht nur ein Kassenpatient ist oder ist das Klinikpersonal überfordert??? Ich habe soetwas noch in keiner Klinik erlebt.Da geht Man(n) mit einem leiden rein u kommt mit einem zweiten wieder nach Hause.Es war eine Erfahrung wert.Nie mehr diese Klinik !!!

Bloß nicht.

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gutes Essen
Kontra:
Alles Andere
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich besuchte im letzten Jahr mehrere Wochen lang die Tagesklinik. Hier wird ein sehr veralteter Therapieansatz verfolgt. Im Abschlussgespräch mit der Psychologin der Tagesklinik wurde klar, dass hier keine individuellen Heilungsansätze verfolgt werden, sondern von Patienten zunächst einmal erwartet wird, dass sie sich "unterzuordnen" (sic) haben. Ich habe kein Problem damit meinem Gegenüber Respekt zu zollen, allerdings ist das etwas anderes als sich unterzuordnen. Man wird hier also nicht nur nach veralteten Ansichten behandelt, sondern auch bevormundet und klein gemacht (Sie hätte wohl Domina werden sollen, imho). Darüber hinaus war die ausgestellte Diagnose schlichtweg falsch (wurde mir durch einen Neurologen und Psychologen bestätigt). An Musik-, Bewegungs-, und Entspannungstherapie habe ich nichts auszusetzen, abgesehen davon dass man schon Acht geben muss, dass nicht die persönlichen Grenzen überschritten werden, weil bis auf die lockige Dame die Entspannungstherapie und geführte Meditation macht, allen anderen das nötige Feingefühl fehlt. Ich würde die Klinik nicht weiter empfehlen. Ein junger Mann der beispielsweise wegen massiver Depressionen die Tagesklinik besuchte und als "geheilt: entlassen wurde, kam am nächsten Tag nach misslungenem Selbstmordversuch in die Stationäre. Jede Woche hat jemand anderes die "Chefarztvisite" geleitet und jedes Mal wurde eine neuer Medikamentcocktail ausgetestet... mag sein dass etwas davon geholfen hat und natürlich dass man regelmäßig jeden Tag wo zu sein hatte. Allerdings läuft vieles auf Leerlauf... also man wartet auf den nächsten Termin... was dann natürlich auch, da man mit anderen psychisch erkrankten aufeinander hockt zu Konflikten führen kann. Ich persönlich wurde mehrfach ziemlich übel beleidigt (unprovoziert)... all dies ist für mich persönlich kein heilsames Umfeld und ich denke auch, objektiv gesehen insgesamt keine gute Anlaufstelle bei psychischen Erkrankungen.

Sher zufrieden

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur positives berichten.
Kommen wir zu den Therapien,es gibt Tanz,Musik,Theater,Krankengymnastik,Gestaltung usw. die Therapeuten sind steht’s bemüht,gut organisiert gehen auf aktuelle Themen ein.Die Therapien machen super viel Spaß auch wen man mal schlechte Laune hat. Die Psychotherapeutin Frau K. Geht gut auf die Probleme ein,schaut das man alles bespricht und nimmt sich viel Zeit.Man kann sich gut öffnen und Vertrauen fassen.Das Pflegepersonal ist immer freundlich und da wen man jemanden zum Reden braucht.Das essen hat mir in 9 Wochen immer geschmeckt,man hat 4 Menüs zur Auswahl,also für jeden was dabei.jeden Morgen kann man bei der lieben Essens Fee , sein essen neu aufnehmen lassen,falls man Änderungswünsche hat.Die Zimmer werden jeden Tag sauber gemacht,alles hygienisch. Die klink hat mir sehr gut geholfen und würde jede Zeit wider kommen. Macht weiter so ! :)

Angenehmer Aufenthalt, fragwürdiger Arztbericht

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Pfleger, familiäres Patienten Umfeld
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Sucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen Alkohol und THC dort und sowohl im Vorgespräch als auch entsprechend meiner Erkundigungen ging ich von einer 14 tägigen Entgiftung aus. Ebenso im Vorgespräch als auch bei der späteren Chefarzt Visite habe ich erwähnt, dass auf Grund meiner familiären Situation und meines Haustieres auf keinen Fall eine stationäre-, sehr wohl aber eine ganztägige ambulante Entwöhnung in Frage käme und dies hatte ich auch beide Male dem leitenden Oberarzt gegenüber so erwähnt. Und ich habe unmissverständlich bestätigt bekommen, dass dies auch im Eilverfahren bei meinem Kostenträger beantragt werden könnte. Einen Tag nach der Chefarzt Visite gab man sich überrascht, dass ich auf dem entsprechenden Formular eine ambulante Entwöhnung angekreuzt hatte und plötzlich erklärte man sich nicht imstande eine solche zu beantragen, man könne lediglich stationär beantragen. Darauf hin hieß es bereits 2 Tage später (also nach 6 Tagen), ich könnte am 7. Tag als entgiftet entlassen werden und um eine ambulante Entwöhnung sollte ich mich selber kümmern, da ich ja stationär nicht wollte (bekanntlich dauert das ohne Eilverfahren bis zu 5 Wochen, bis es zu einer Bestätigung seitens des Kostenträgers kommt.)
Auch meine Aussage gegenüber dem Chefarzt "ich fühle mich noch nicht stabil genug und will die prinzipiell anberaumten 2 Wochen wahrnehmen", wurde lehrbuchmäßig, lapidar mit "Sehen Sie es als Chance" beantwortet. Im Arztbericht hieß es ich hätte ein psychologisches Einzelgespräch erhalten, dass ist unwahr, da sich der entsprechende Psychologe im Urlaub befand. Sowohl die Psychoedukation als auch die Musiktherapie fanden, entgegen der Aussage im Arztbrief, auch nicht statt, da ich an diesem Tag andere Aufträge zu erfüllen hatte. Zusammengefasst habe ich mich auf der Station mit den Pflegern und Mitpatienten wohl- und verstanden gefühlt, die Leistungen und Aussagen der Ärzte haben sich mir aber als mehr als fragwürdig dargestellt.

Station C3.1

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte- und Pflegeteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr zufrieden mit der Betreuung

Lieblose, erniedrigende Behandlung

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Kann nicht beurteilt werden .Unstimmige Auswahl, da Sie aber ein Kreuz brauchen, bitte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Kann nicht beurteilt werden ,siehe Anm. zu Behandlungsqualität)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die vielen negativen Beurteilungen die Ihr Haus erfährt, entsprechen den Erfahrungen, die meine Angehörige zur Zeit bei Ihnen leider machen muß.
Die nach zwei aufeinanderfolgenden Operationen leicht
delirgeschädigte Patientin entspricht vermutlich
nicht dem Typus, den Sie sich wünschen: pflegeleicht,
unkompliziert, untertänig, anspruchslos.
Daß der Umgang mit einem durch Narkose, zwei Operationen mit der Folge Delir geschädigter Mensch eine andere Qualität erfordert als mit anderen, weniger betroffenen Patienten, wird in Ihrem Haus bekannt sein.
Daß dem aber nicht Rechnung getragen wird, entzieht
sich möglicherweise der Kenntnis der Klinikleitung.
Ein Mensch mit Delirerscheinungen benötigt einfühlsame Betreuung, Ansprache, Hinwendung, eine Atmosphäre, die geeignet ist, zur Normalität zurückzufinden.

Von all dem ist bei Ihnen wenig zu finden:

Geweckt wird der Patient oder die Patientin durch
lautes Zurufen von der Tür aus,
das Essen wird lieblos ohne ein Wort ins Zimmer getragen und das Geschirr ebenso wortlos hinaus-
befördert,
die Patientin wird behandelt, als wäre sie nicht
bei Sinnen,
wennn Sie denn mal angesprochen wird, geschieht das oft in einer erniedrigenden Art,
wenn sie eine Hilfe benötigt, heißt es bisweilen
"das können Sie selbst".

Die Patientin fühlt sich "wie in einem Gefängnis.
Unter diesen Umständen ist eine Genesung kaum
möglic h.

Professionell und freundlich - In der Marienklinik fühlt man sich gut aufgehoben

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Personal
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schwere depressive Krise/Burn Out ohne psychotische Symptome
Erfahrungsbericht:

Professionell geführte Klinik mit sehr freundlichem Personal. Meine Behandlung erfolgte im gruppentherapeutischem Ansatz ergänzt um eine Vielzahl individueller Maßnahmen, wobei die einzelnen Therapiebausteine sehr gut aufeinander abgestimmt waren. Ich fühlte mich von Beginn an sehr gut aufgehoben. Der Austausch zwischen Schwestern/Pflegern, Therapeuten und Ärzten war hervorragend, ebenso wie der regelmäßige Austausch mit mir als Patient. So hatte ich jederzeit das Gefühl, dass die Klinik einen klaren Therapieplan verfolgt, so dass ich mich auf das Wesentliche, nämlich meine Therapie konzentrieren konnte und mich sehr wohl gefühlt habe. Insgesamt kann ich die Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen.

Meiner Mutter wurde geholfen

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Das Badezimmer ist für ein 3 Bett-Zimmer zu klein)
Pro:
Das Personal nahm sich stets Zeit und war immer freundlich
Kontra:
Die Vorrichtungen im Badezimmer waren für ein 3 Bett-Zimmer zu knappp bemessen
Krankheitsbild:
Angstzustände und Unruhe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 91jährige Mutter war 4 Wochen auf der Station Gerentopsychiatrie.
Das Klinikpersonal war stets freundlich und
hilfsbereit.Die Ärzte und auch die psychologische
Betreuung war erstklassig.Es wurde sich Zeit genommen,auf meine Mutter einzugehen und ich als Tochter konnte mit der Psychologin alle aufkommenden Fragen besprechen,wofür sie sich auch viel Zeit nahm.

Rundum empfehlenswerte Klinik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die organisatorischen Abläufe griffen ineinander und sorgten für einen problemlosen Ablauf bei der Voruntersuchung, Aufnahme und Entlassung. Das Personal empfand ich engagiert und sehr zu vor kommend, freundlich und nett.
Die Ausstattung des Zimmers kann auch mit einem Hotelzimmer verglichen werden.
Die Verpflegung war gut.
Leider ist trotz oder wegen Neubau, die Schallausbreitung über den Fußboden (vom Flur in das Zimmer) nicht ausreichend.

Behandlung bei Depression

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Keine lange Wartezeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich Ernst genommen gefühlt und wurde mit viel Empathie und Professionalität behandelt. Ich wurde sowohl ambulant als auch stationär behandelt. Der Chefarzt und das Team haben mich so gut durch die Krankheit begleitet, dass ich wieder ein selbständiges und zufriedenes Leben führen kann. Auch nach der Behandlung ist der CA für mich als Ansprechpartner da.

Danke für diesen Ort

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann über die Helios Marien Klinik nur gutes berichten. Mein Aufenthalt hat insgesamt fünf Wochen gedauert und bin von der Einweisung bis zur Entlassung ausgezeichnet und professionell behandelt worden. Meine Probleme wurden sehr ernstgenommen und das komplette Team war stets daran interessiert mir zu helfen. Was rückblickend auch gelungen ist. Vielen vielen Dank nochmal dafür und besonders an die C 3-2. Ich bin froh, dass es diesen Ort gibt und kann diese Klinik nur wärmstens empfehlen.

Bewertung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches hilfsbereites Personal, excellence Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasencarcinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Neu erstellte Klinik mit sehr guter Ausstattung der gesamten Klinik bezogen auf Räumlichkeiten, Patientenzimmer, Untersuchungsräume und hohe Qualität der medizinischen Geräte
Freundliches hilfsbereites Personal
Essen könnte verbessert werden
Koordinationen auf den Stationen zwischen Ärzten und klinischem Personal muss verbessert werden, da Anordnungen und Ausführungen häufig mehr dem Zufall überlassen sind.
Mangelhafte Reinigung der Deckenleuchten in den Aufnahmeuntersuchungsräumen verursacht durch Insekten aller Art. Wirkt auf den Patienten unhygienisch

Der richtige Ort bei Depressionen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Moderne Klinik, Topp Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen Depressionen in der Helios Marien Klinik in Behandlung.
Das Team der Station C3-1 hat sich hervorragend um mich gekümmert. Es ist nicht nur Lebensfreude zurückgekehrt, ich habe auch wichtige Leitfaden zur Lebensgestaltung auf dem Weg bekommen.
Das Stationsteam (Ärtze, Therapeuten, Pflege) war stehts in schwierigen Momenten für mich da. Die einzelnen Therapien waren eine Entdeckungsreise für mich.
Auch die Patientengemeinschaft war sehr angenehm und hilfreich für meine Genesung. Das Miteinander hat meinen Horizont auf ungeahnte Weise erweitert.
Ich bin froh über meine Entscheidung mich hier behandlen zu lassen und kann die Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen

Danke

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fühlte mich gut aufgehoben
Kontra:
Krankheitsbild:
purpura schönlein henoch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gesundmachende Unterbringung,sehr gute Betreuung durch das Pflegepersonal und hervorragende Behandlung und Begleitung durch die Chefärztin.

Höchste fachurologische Kompetenz

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Bessere Vernetzung der Arzt-Pflege-Logistik wünschenswert)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Vertrauensvolle menschliche Zuwendung und Führung
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasencarcinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Neu erstellte Klinik mit guter Unterbringung und funktionsgerechten Abläufen. Sehr freundliches medizinisches Personal mit rasch durchgeführten Hilfemassnahmen

Toller Job bei hoher Belastung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zugewandtheit, Freundlichkeit, Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenhalsstenose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mich hat beeindruckt die hohe fachliche Kompetenz bei den Ärzten. Bei ihnen und auch auf der Station habe ich durchgängig Freundlichkeit, Offenheit und Zugewandtheit erlebt. Von den Schwestern bis hin zu den Servicekräften, die für die Bereiche Essensausgabe und Reinigung zuständig waren. Und das alles, obwohl ich den Eindruck hatte, dass für alle, die dort arbeiten, eine sehr hohe Arbeitsdichte besteht. Chapeau -und danke!!

Im Hotel bekommt man mehr Aufmerksamkeit

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung gab es nicht)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Ahnung, weil keine mit uns gesprochen hat)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Frau, die das Essen bringt war relativ Okay
Kontra:
Massenabfertigung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mein Vater (81) wurde am Freitag, 27.April 2018 von SANA in Duisburg nach Helios-Marienklinik verlegt und wir möchten jetzt schon, dass mein Vater in ein anderes Krankenhaus kommt. Aktuell liegt er noch in Zimmer 420. Helios-Kliniken haben nicht unbegründet einen schlechten Ruf, ganz besonders das HELIOS Krankenhaus in Krefeld.
Die Erfahrung, die ich selber in Duisburg gemacht habe:
Das Krankenhaus sieht schick und modern aus und entpricht offensichtlich dem aktuellem Zeitgeist.
Mehr Schein als Sein, bzw. Hauptsache die Fassade ich schön und die Dividende stimmt. Die Patienten werden offensichtlich sich selber überlassen. Lediglich Essen und Trinken werden reingebracht. Selbst in einem Hotel bekommt man mehr " Service " und Aufmerksamkeit. In den SANA Kliniken hat sich wenigstens jemand um meinen Vater gekümmert und auch gewaschen. Im HELIOS Krankenhaus gibt es sowas nicht. Oder irre ich mich, HELIOS ?
Vermutlich weil Personal teuer ist.
Das einzige Personal, dass ich in den 3 Tagen im HELIOS gesehen habe, war jemand an der Rezeption und eine Frau die das Essen bringt. Das habe ich auch einem Angestellen gesagt. Die Antwort war: Tja, es ist Wochenende. Da frage ich mich doch, als Angehöriger ob man am Wochenende nicht krank wird oder sich der Zustand am Wochenende nicht verschlechtern kann. Ich habe auch einem befreundeten Juristen erzählt, dass man Ärzte suchen muss, aber bloss nicht am Wochenende. Gespräche mit Ärzten dürfen den Angehörigen nicht verweigert werden. Auch am Wochenende nicht. Wie soll das gehen, HELIOS ?

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 03.05.2018

Sehr geehrter Momo70,

vielen Dank für Ihren Eintrag. Inzwischen konnten wir die Kritikpunkte in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen aufarbeiten. Falls Sie darüber hinaus noch Fragen haben, können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Helios Klinikum Duisburg

Gutes Krankhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Pfleger
Kontra:
Caffe, Öffnungszeiten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde mein Wadenbein Bruch operiert, ich bin sehr zufrieden, sehr freundlich die Ärzte, gute Aufklärung. Auch das andere Personal ist freundlich.
Das Essen schmeckt, einen schönes Caffe ,nur die Öffnungszeiten etwas zu kurz.

Tolles Team

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Liebevolle führsorge
Kontra:
Die alten Zimmer
Krankheitsbild:
Persönlichkeitsstörung, Angsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebevolle Begleitung man fühlte sich geschützt und in guten Händen.
Tolle Führsorge vom ganzen Team.
Jeder Zeit hatte man ein offenes Ohr.
Es war eine schwere Zeit für mich damals.
Aber ich weiß es war der richtige Schritt mir dort einige Monate helfen zu lassen.
Ohne die Hilfe vom Team wäre ich heute nicht mehr auf Erden.
Ich kann jedem nur empfehlen wenn man spürt das man selber aus dem Loch nicht mehr raus kommt die Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Für mich das beste was mir passieren konnte.
Es ist keine Schande sich Hilfe zu holen wenn man es alleine nicht mehr schafft.

Zeitmangel Pflegepersonal

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer und Zimmerausstattung zufrieden)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Z.n. Polytrauma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Trotz Wahlleistung und somit Versicherungsstatus eines Privat-Patienten ist leider die Zeitspanne, die das Pflegepersonal mit bzw. um den Patienten verbringt sehr eingeschränkt. Freundliches Personal, aber mit wenig Möglichkeiten.
Sogar bei Nachfragen nach "frischer Bettwäsche" kann diese nicht gewechselt werden, da keine Laken etc. zur Verfügung stehen!

Sehr gute ärztliche Betreuung und sehr gute Physiotherapie und Ergotherapie.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 01.03.2018

Sehr geehrte/r S24,

haben Sie vielen Dank für Ihren Eintrag. Zunächst einmal freut es uns, dass Sie mit der medizinischen Behandlung in unserer Klinik zufrieden waren und unsere Mitarbeiter als freundlich wahrgenommen haben.
Wie Sie bestimmt wissen, steht Ihnen neben den Mitarbeitern der Pflege während eines Aufenthaltes auf der Wahlleistungsstation zusätzlich eine Patientenmanagerin zur Verfügung, die sich Ihrer Anliegen gern annimmt. Dass Ihr Wunsch nach frischer Bettwäsche nicht erfüllt werden konnte, tut uns allerdings leid. Vor geraumer Zeit kam es zu Verzögerungen bei der Anlieferung der frischen Wäsche durch unseren Dienstleister. Wir bedauern, dass Sie während Ihres Aufenthaltes scheinbar von den Folgen betroffen waren.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Helios Klinikum Duisburg

Von Verstaendnis keine Spur. Nie wieder Helios!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lymphoma und Wirbelsaulenverletzung nach Sturz im Helios
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- Arroganter und herablassender Oberarzt

- Zahnersatz und Kleidung verschlampt und weder eine Entschuldigung noch Schadensersatz erhalten

- bei der Ueberfuehrung ins Pflegeheim war meine Mutter nur mit einem Nachthemd bekleidet, trotz Minustemperaturen

Von Sorgfaltspflicht und Verstaendnis keine Spur. Nie wieder Helios!

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 01.03.2018

Sehr geehrte/r Nola66,

haben Sie zunächst vielen Dank für Ihren Eintrag. Dass Sie mit der Unterbringung Ihrer Mutter in unserer Klinik nicht zufrieden waren bedauern wir sehr.
Sie geben an, dass Ihre Mutter beim Verlegen in die Pflegeeinrichtung unzureichend bekleidet war. In der Regel stellt unser Pflegeteam sicher, dass die Patienten für den Transport passend ausgestattet sind. Zudem erhalten sie normalerweise eine Decke vom zuständigen Fahrdienst. Dass das im Fall Ihrer Mutter scheinbar versäumt wurde, tut uns leid.

Wurde die Verlustmeldung des Zahnersatzes/der Kleidung Ihrer Mutter an unsere Versicherungsabteilung weitergeleitet? Gern würden wir den Fall noch einmal prüfen, allerdings können wir aufgrund der Anonymität der Bewertung keinen Rückschluss auf Ihre Person bzw. die Ihrer Mutter ziehen. Bitte nehmen Sie daher Kontakt zu unserem Patientenservicecenter unter 0203-546 34408 oder per Mail an [email protected] auf.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Helios Klinikum Duisburg

Grauen

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nein
Kontra:
man muss es erlebt haben
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Antwort auf Beschwerde 223
Habe ihren Bericht gelesen und er deckt sich mit meinen Erfahrungen im Jahr 2017. Wie menschenverachtend und skrupellos es in dieser Klinik zugeht. Man sagt nicht umsonst die Geriatrie ist die Goldgrube von Helios.Ich persönlich wollte mich damals an das Beschwerde- Managemend in Berlin wenden.Habe mich stattdessen entschieden täglich dafür zu beten dass die Verantwortlichen genau dieses Schicksal ereilt und sie erleben müssen wie es ist, hilflos und ausgeliefert zu sein. Ich glaube auch nicht dass unsere Berichte auch nur irgendwen von der Klinikleitung interessiert .Mit Euro und Dollarzeichen in den Augen kann man menschliches Leid nicht so genau erkennen.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 09.02.2018

Sehr geehrte/r wasserlibelle,

haben Sie vielen Dank für Ihren Eintrag. Aufgrund des ähnlichen Namens (Wasserlibelle22) stellt sich uns die Frage, ob Sie auch den Bericht „Erfahrung in der Geriatrie Station 1 C 1 - 2 Station 1 -Zimmer 504“ vom 22.10.2017 verfasst haben? Falls ja, so möchten wir Ihnen versichern, dass wir die hier geäußerte Kritik durchaus ernst nehmen und sie auch an unsere Klinikleitung weiterleiten. Bereits zu Ihrem ersten Eintrag haben wir Ihnen angeboten, mit uns persönlich in Kontakt zu treten, damit wir die beschriebenen Ereignisse nachvollziehen können. Dieses Angebot besteht immer noch: Wenn Sie möchten, nehmen Sie bitte mit unserem Patientenservicecenter unter 0203-546 34408 oder per Mail an [email protected] Kontakt auf.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Helios Klinikum Duisburg

Horror

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Absolut nix
Kontra:
Schade
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder dieses Krankenhaus. Als Angehöriger eines Patienten habe ich mich gekümmert und habe Dinge festgestellt die schon am Rande einer Körperverletzung sind. Patient wurde operiert eine ganz normale Operation Patient war vorher sehr geschwächt vom Zustand weil er schon lange so schmerzen hatte .
Patient hat seine Tabletten nicht bekommen Patient wurde nicht gefüttert weil Patient selber zu schwach war so das sich nicht gekümmert würde keine Tabletten keine Nahrung der Grund zu wenig Personal!!. Die Schwestern und alle Angestellten können nur mehr wie arbeiten aber wenn man diesen Job macht dann zu 100 % und nicht weniger. Bei der Entlassung wurde der Patient ohne Papiere und ohne Tabletten entlassen und falsche Aussagen zum Pflegedienst wurden getätigt. Dem Patienten geht es jetzt schlechter wie vorher . Aufgrund mangelnder Körperhygiene mit nicht ausreichender Hilfe des Personals befindet sich die Haut in einem katastrophalen Zustand. Man wagt fast zu behaupten dass der Patient überhaupt nicht gepflegt wurde. Ich weiß dass diese Bewertungen hier vielleicht nicht wirklich Etwas bewirken aber ich werde die Klinikleitung darüber informieren die oberste Direktion der Helios ich werde dies dem MDK melden aufgrund Fotos/ Dokumentation und werde noch an die Presse gehen weil so etwas muss aufhören. Die Frage ist was passiert mit Menschen die keine Angehörigen haben und dich niemand kümmert. Man ist diesen Menschen einfach maßlos ausgeliefert .

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 09.02.2018

Sehr geehrte/r Beschwerde223,

mit Bedauern haben wir Ihren Eintrag gelesen. Es tut uns leid, dass Sie mit der pflegerischen Versorgung Ihres Angehörigen bei uns in der Klinik nicht zufrieden waren. Gerne würden wir den von Ihnen beschriebenen Ereignissen genauer nachgehen und sie intern aufarbeiten – wenn Sie möchten, auch mit Ihnen gemeinsam. Dazu fehlen uns jedoch Details wie der Name Ihres Angehörigen und der genaue Zeitraum des Aufenthalts. Bitte nehmen Sie daher Kontakt zu unserem Patientenservicecenter unter 0203-546 34408 oder per Mail an [email protected] auf.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Helios Klinikum Duisburg

Ich empfehle dieses Krankenhaus keinem!!!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Es gibt nicht postives.
Kontra:
Alles ist negativ
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist so dreckig und kaum wird auf die Hygiene und das wohlbefinden der Patienten eingegangen. Meine Mutter lag 2 Wochen in diesem Krankenhaus sie war ebenso sehr unzufrieden. Die Ärzte haben nichts bei ihr unternommen. Meine Mutter meinte immer sie hatte Galgenschmerzen, davon ist sie ausgegangen, doch die Ärzte sind davon ausgegangen das die Kerngesund ist und meine Mutter ist am 16.12.17 von aggressiven und fortgeschrittenen Pankreaskrebs gestorben. Die Metastasen haben ihre Lunge ihre Leber und ihr Magen angegriffen. Sie hatte dauernd Rückenschmerzen und Verdaungsprobleme. Die Ärzte haben immer gesagt, dass sie Kerngesund ist doch woher kommen dann die Schmerzen? Es sind 3 Monate vergangen.. sie hatte immernoch Schmerzen wir sind dann zu einem anderen Krankenhaus gegangen. Sant Anna Krankenhaus diese haben dann festgestellt, dass meine Mutter einen fortgeschrittenen Krebs in ihrer Bauchspeicheldrüse hat. Er war schon 6 Centimer und hat sich wie vorher geschrieben in ihren Nebenorganen ausgebreitet. Der Hausarzt der alle 3 Wochen zu uns kan um meiner Mutter Blut abzunehmen sagte, dass ihre Krankheit sich verschlechtert hat. Ich habe dies nie geglaubt, doch num ist die wichtigste Person in meinem Leben, meine Lebenspartnerin gestorben. Ich hoffe sie ist jetzt an einem besseren Ort. Ich vermisse sie sehr. Dank Sant Anna wurde ihre Krankheit festgestellt. Sie bekam Chemo Theraphie doch auch dies half nichts mehr, denn es war zu spät, viel zu spät. Hätte man es Monate vorher bemerkt wäre sie heute vielleicht immernoch am leben, wäre sie immernoch am lächeln. Meine Mutter war meine ganze Familie, mein Vater ist vor 12 Jahren von einem Herzinfaktus gestorben. Meine Mutter hat mich groß gezogen, war an meinen schlechtesten Tagen immer an meiner Seite. Wir haben zusammen gelacht zusammen geweint jetzt habe ich nur noch Gott und meinen Freund. Gott ist groß und ich weiß jeder bekommt das zurück was ihm angetan wurde. Meine Mutter hat das nicht verdient.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 03.01.2018

Sehr geehrte/r Ada42,

mit großem Bedauern haben wir Ihre Bewertung zum Aufenthalt Ihrer Mutter in unserer Klinik gelesen. Wir möchten Ihnen zuallererst unser Mitgefühl zu Ihrem Verlust ausdrücken, wohlwissend, dass ein Forum wie dieses dem Ganzen nicht annähernd angemessen sein kann.
Die Anonymität Ihrer Bewertung lässt keinen Rückschluss auf Ihre Identität oder die Ihrer Mutter zu, doch wir würden den Verlauf des Aufenthalts Ihrer Mutter bei uns in der Klink gern nachvollziehen und – wenn Sie möchten – auch persönlich mit Ihnen aufarbeiten. Wenn Sie dies wünschen, können Sie jederzeit mit unserem Patientenservicecenter unter 0203-546 34408 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufnehmen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Helios Klinikum Duisburg

Supervision erforderlich

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schnelle Aufnahme
Kontra:
spürbar das Pfleger unzufrieden sind
Krankheitsbild:
Depression Sucht
Erfahrungsbericht:

Ich möchte hier nur kurz meine Wahrnehmung mitteilen....
Pflegepersonal ist sich untereinander nicht grün...
es wird getuschelt....ein Pfleger scheint wohl sehr unzufrieden mit der neuen Geschäftsleitung zu sein...und macht mir den Eindruck das er selber Hilfe benötigt.....
dadurch finden Übertragungen auf Patienten statt...
Na ja nicht gut....der Pfleger ist manchmal ziemlich ungehalten und haut dem ein oder anderen vielleicht übersensibelen Patienten mit seinem Verhalten natürlich dann vielleicht unbewusst eine rein....na ja ich weis das auch sogar aus erster Quelle da ich persönlich einen Mitarbeiter aus dieser Klinik kenne....seit dem Helios den Laden übernommen hat...läuft es wohl alles ziemlich Schräg....und das Pflegepersonal lässt sich gegeneinander ausspielen...
Ja wie sagt mann so schön....der Fisch fängt immer vom Kopf an zu stinken....
Die müßten erstmal alle eine Supervision mit allen Mitarbeitern machen wo jeder mal ehrlich ist....aber dieses scheint wohl nicht möglich zu sein....von daher das tuscheln..hintenrum reden...

Für Patienten mit psychichen Erkrankungen GIFT...

Na ja vielleicht wird das ja mal wieder was...

Im Moment kann ich diese Einrichtung für Patienten die wieder ihere Wahrnehmung trauen wollen...und Zugang zu ihren Gefühlen bekommen wollen garnicht empfehlen...

2 Kommentare

HELIOSKlinikumDuisburg am 03.01.2018

Sehr geehrte/r Mitsu,

haben Sie vielen Dank für Ihren Eintrag. Zunächst einmal freut es uns, dass Sie angeben, mit der medizinischen Behandlung in unserer Klinik zufrieden gewesen zu sein. Dass Sie allerdings den Eindruck gewonnen haben, die Stimmung unserer Pflegemitarbeiter wäre nicht zuträglich für die Genesung unserer Patienten, bedauern wir sehr. Gerne würden wir den von Ihnen beschriebenen Kritikpunkten genauer nachgehen. Dazu fehlen uns aber noch weiterführende Informationen wie Ihr genauer Aufenthaltszeitraum bei uns oder Ihr Name. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie mit unserem Patientenservicecenter unter 0203-546 34408 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufnehmen.

Mit herzlichen Grüßen zum neuen Jahr
Ihr Helios Klinikum Duisburg

  • Alle Kommentare anzeigen

Krankenhaus des Grauens!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Leider kann ich an das Krankenhaus nichts positives finden!
Kontra:
Unmöglich, wie hier Menschen behandelt werden!
Krankheitsbild:
Schambeinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde hier eingeliefert! Am ersten Tag wurde sie mit einer anderen Patienten verwechselt. Dort wollte man ihr falsche Medikamente geben ! Wäre kein Angehöriger vor Ort gewesen, wäre das nicht aufgefallen. Essen und trinken werden einfach hingestellt, und nicht kontrolliert, ob überhaupt was zu sich genommen wird.Ich könnte noch mehr negatives Schreiben, was hier im Krankenhaus stattgefunden hat. Mein Rechtsanwalt wurde informiert und Anzeige wird erstellt.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 20.12.2017

Sehr geehrte/r Neutral007,

haben Sie vielen Dank für Ihre Bewertung. Dass Sie mit der Versorgung Ihrer Mutter in unserer Klinik nicht zufrieden waren, bedauern wir sehr. Vor kurzem haben wir unsere beiden geriatrischen Fachabteilungen, die bislang auf die Standorte Helios St. Johannes Klinik und Marien Klinik verteilt waren, zu einer Abteilung in der Marien Klinik zusammengeführt. Dadurch ist zwar das Team vor Ort gewachsen, aber verschiedene Abläufe mussten sich zunächst neu einspielen. Hierbei ist es durchaus möglich, dass nicht immer alles reibungslos und für die Beteiligten zufriedenstellend gelaufen ist. Dafür können wir uns nur entschuldigen und durch verschiedene Maßnahmen dafür sorgen, dass wir solche wie von Ihnen beschriebenen Situationen künftig vermeiden. Gerne stehen Ihnen die Verantwortlichen auch noch einmal mit einem persönlichen Gespräch zur Verfügung, wenn Sie möchten. Melden Sie sich gerne direkt zur Terminvereinbarung bei uns, entweder über die 0203-546 34408 oder per Mail an [email protected]

Herzliche Grüße zur Vorweihnachtszeit
Ihr Helios Klinikum Duisburg

Beschwerde

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal freudlich
Kontra:
Personal überfordert keiner kann eine richtige aussage machen.
Krankheitsbild:
Nierenstein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann ist seit 4 wochen in Behandlung in diesem Krankenhaus. Am Anfang waren wir im notaufnahme beheistert vom Krankenhaus. Nachdem wir jetzt zum 3 mal in der 2 station sind ist es katastrophal. Mein Mann wurde 3 mal operiert. Wir bekommen am nächsten tag erst eine Info wie es verlaufen ist. Wenn überhaubt. Die ganzen Angestellten können kein wort zu der Op sagen. Serviece katadtrophal man muss 4 mal was sagen und es wird immer noch nichts gemacht. Obwohl das 4 verschieden personal sind. Nie wieder dieses krankenhaus. Kann es keinem weiterempfelen.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 20.12.2017

Sehr geehrte Ela122,

haben Sie vielen Dank für Ihren Eintrag. Dass Sie mit der Versorgung Ihres Mannes in unserer Klinik nicht zufrieden waren, bedauern wir sehr. Sie sprechen vor allem Mängel in der Kommunikation und im Service an. In der Regel sind wir sehr darauf bedacht, Angehörige in den Behandlungsverlauf unserer Patienten mit einzubeziehen. Es tut uns daher leid, wenn Sie gegenteilige Erfahrungen gemacht haben. Gerne würden wir den von Ihnen beschriebenen Ereignissen nachgehen und sie intern aufklären. Dazu benötigen wir jedoch weiterführende Informationen, wie etwa den Namen Ihres Mannes oder den genauen Aufenthaltszeitraum. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie mit unserem Patientenservicecenter unter 0203-546 34408 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufnehmen.

Mit herzlichen Grüßen zur Vorweihnachtszeit
Ihr Helios Klinikum Duisburg

Nie wieder....

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer sauber)
Pro:
Therapeuten für Mobilisierung = gut
Kontra:
Mehr als genug
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater, 83 J., wurde nach 2 Stürzen (Zuhause) von der Sana Klinik ins Helios Marienhospital verlegt. Nach anfänglicher Zufriedenheit (Zimmer + WC sauber), kam nach 1 Woche der Frust: zu wenig Personal, einer wusste vom anderen nichts, widersprüchliche Aussagen der Ärzte etc. Abends Diabetiker, morgens keiner mehr. Knie und Schulter müssten dringend operiert werden, 2 Tage später, nicht nötig. Der Hammer ist aber, am Entlassungstag wurden die Tabletten vom Bettnachbarn mitgegeben. Das diese Aktion lebensgefährlich sein kann, steht wohl außer Frage. Fazit: nicht zu empfehlen!!!

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 23.11.2017

Sehr geehrte Daughter2,

wir bedauern sehr, dass Sie mit der Versorgung Ihres Vaters in unserer Klinik nicht zufrieden waren.
Vor kurzem haben wir unsere beiden geriatrischen Fachabteilungen, die bislang auf die Standorte Helios St. Johannes Klinik und Marien Klinik verteilt waren, zu einer Abteilung in der Marien Klinik zusammengeführt. Das hatte zur Folge, dass zwar das Team vor Ort gewachsen ist, sich aber verschiedene Abläufe zunächst neu einspielen mussten. Hierbei ist es durchaus möglich, dass nicht immer alles reibungslos gelaufen ist. Dafür können wir uns nur entschuldigen und durch verschiedene Maßnahmen dafür sorgen, dass wir solche Situationen vermeiden. Wenn Sie noch einmal ein persönliches Gespräch mit den Verantwortlichen wünschen, melden Sie sich gerne direkt bei uns, entweder über die 0203-546 34408 oder per Mail an [email protected]

Mit den besten Wünschen für Ihren Vater und herzlichen Grüßen
Ihr Helios Klinikum Duisburg

Pflegepersonal absolut überfordert ...Ausbeutung. ...das Personal kann einem leid tun

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Pflegemangel)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine erhalten)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man wird von Anfang nach B verwiesen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Renoviertes Gebäude)
Pro:
Kontra:
Zu wenig Pflegepersonal für pflegebedürftige Patienten
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater ,82J,kam vom Johannes Hospital mit einem operierten Oberschenkelhalsbruch ins Marien Hospital nach Duisburg Hochfeld. Das Johannes Hospital hatte es noch nicht mal für nötig gehalten,meiner Mutter darüber Bescheid zu geben. Helios Klinik Verwaltung Verfahren!!!Vater hatte keine Möglichkeit,da sein Akku vom Handy leer war.Man kann sich vorstellen, wie man sich fühlt, wenn man mit 78 J.seinen Mann nach einer Risikooperation besuchen möchte und ein leeres Bett vor findet.
Am Anfang wird man von dem renovierten Gebäude Marien Hospital geblendet, doch das hält nicht lange an.
Das Essen ist miserabel. ....Mein Vater bekam jeden Morgen eine Scheibe Toast mit 1 Butter und 1x Wurst und jeden Abend 1 große Scheibe Brot, 2x Butter und 1xLeberwurst.
Die Pflege von bettlägerigen Patienten ist Katastrophe :
Die Ehefrau des Bettnachbarn meines Vaters hat selbst das Bett bezogen, die Dame war auch schon im gehobenen Alter. Ich bezog Kopfkissen und Bettbezug;da mein Vater leider nicht aufstehenden konnte.....ich habe meinen Vater gewaschen und gewindelt! !! Das muss man sich mal vorstellen. ...Zum Abendessen haben wir letztendlich selbst Nahrung mit ins Krankenhaus gebracht ...um einen Dekubitus zu vermeiden, habe ich die Ferse vom operierten Bein verbunden und hochgelagert und den Dekubitus am Gesäß auch versucht zu vermeiden. ..
Ich denke, wenn man die Wahl hat,sollte man dieses Krankenhaus meiden...
Mir ist klar,das das Pflegepersonal überfordert ist bei dem Management von Helios,man muss sich aber in Erinnerung rufen,das diese Patienten alle hilfsbedürftige Menschen sind, in diesem Moment. ...und eigentlich hat man sich ja für diese Berufsspalte entschieden. ...also:Augen auf bei der Berufewahl und/oder BAck to the Roots dies gilt besonders den Menschen in den Chefetagen!!!!

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 23.11.2017

Sehr geehrte/r Bibi67,

haben Sie vielen Dank für Ihren Eintrag, auch wenn wir bedauern, dass Sie mit dem Aufenthalt Ihres Vaters so unzufrieden waren. Zunächst sprechen Sie an, dass Ihre Mutter über die Verlegung Ihres Vaters nicht informiert wurde. In der Regel sind wir sehr darauf bedacht, Angehörige in den Behandlungsverlauf unserer Patienten mit einzubeziehen. Dass Sie gegenteilige Erfahrungen gemacht haben, tut uns deshalb sehr leid.
Zudem äußern Sie Kritik an der Pflege Ihres Vaters bei uns in der Klinik. Gerne würden wir dazu in einem persönlichen Gespräch Rede und Antwort stehen, wenn Sie das möchten. Zudem bräuchten wir, um die Details des Falles zu prüfen, noch weitere Angaben wie den Namen und Geburtstag Ihres Vaters. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie mit unserem Patientenservicecenter unter 0203-546 33408 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufnehmen.

Herzliche Grüße
Ihr Helios Klinikum Duisburg

Gute Behandlung

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alle Räume hallen total. Da versteht man als Schwerhörige gar nichts)
Pro:
Warmes Personal
Kontra:
Räume hallen
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter hat sich von Ärzten und Psychologen gut betreut gefühlt. Ich fand den Kontakt ebenfalls sehr nahbar und persönlich. Man hat sich Zeit genommen und wirkte interessiert. Meine Mutter ist trotz einiger Begleiterkrankungen gut eingestellt worden auf Medikamente. Früher hat sie von ihrem Hausarzt viel mehr Medikamente bekommen. Die Pflege war auch top, aber hat oft gestresst gewirkt, wahrscheinlich wegen zu wenig Personal.

Erfahrung in der Geriatrie Station 1 C 1 - 2 Station 1 -Zimmer 504

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
da gibt es nichts , nur Entsetzen
Kontra:
Krankheitsbild:
erneuter Herzklappenersatz, verlegt von Krefeld nach Duisburg
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich persönlich hätte nie geglaubt dass sich solche Dinge in der "berühmten" Helios Klinik abspielen können. Es ist grausam und menschenverachtend wie man dort mit hilflosen kranken Menschen umgeht.Bettlägerig und auf jegliche Hilfe angewiesen hängt man, damit man seine Ruhe hat die Klingel weit nach oben. Dafür darf man dann als Bettlägeriger lange Zeit in seinen Ausscheidungen liegen bleiben.Körper und Bett mit Kot beschmiert.
Ich war so entsetzt dass ich es fotografieren musste. Ich dachte noch das glaubt kein Mensch.
Um allem die Krone aufzusetzen wurde der Zahnersatz meines Mannes ebenfalls entsorgt. Wie auch immer. Er war bettlägerig konnte weder aufstehen noch in der Klinik lustwandeln .Man war auch nicht bereit für den Schaden den man uns zugefügt hat komplett aufzukommen. Wie großherzig 50% des Schadens wurde uns zugestanden. Danke für die Gnade.(von Schmerzensgeld wollen wir garnicht reden, denn wochenlang nicht essen können trägt nicht zur Gesundung bei) Dass mein Mann einen Hirnschlag mit Blutungen erlitten hat, muss man der Ehefrau ja nicht mitteilen. Bravo!!!!!
Ich kann mir nicht helfen, aber ich muss immer an die Geschehnisse im 3 Reich denken.
Mein persönlicher Eindruck, bevor man seine Lieben in deren Obhut gibt, lasst sie in Ruhe sterben.

3 Kommentare

rika21 am 22.10.2017

Das was Sie erlebt haben ist so unglaublich und menschenverachtend,das ist ja furchtbar.
Wie kann man in einer Klinik so mit Kranke umgehen!!??

  • Alle Kommentare anzeigen

Katastrofale Verhältnisse

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Oberschenkelhals und Schlüsselbeinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 83 jährige Mutter liegt seit 4 Wochen dort mit Oberschenkelhals und Schlüsselbeinbruch. Die pflege der Patienten ist wirklich das Letzte. Wenn die Patienten im Zimmer meiner Mutter klingeln da sie müssen dauert es eine dreiviertel Stunde bis jemand eine Pfanne bringt. Wie bitteschön sollen alte Bettlägrige Menschen das einhalten. Meine mutter bekommt täglich auch nach mehrmaligem fragen zum Frühstück ein Brötchen und ein Stück Butter. Weder etwas Käse Wurst oder sonstiges. Die Milchsuppe kommt kalt und die Microwelle ist nach Anfrage immer kaputt. Sie hat schon sehr oft im Krankenhaus gelegen aber solche katastrofalen Zustände wie in diesem Krankenhaus noch nicht erlebt.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 17.10.2017

Sehr geehrte Ellenkubillus,

haben Sie zunächst vielen Dank für Ihre Bewertung. Dass Sie mit dem Aufenthalt und speziell der Pflege Ihrer Mutter in unserer Klinik nicht zufrieden sind, bedauern wir allerdings sehr. Gerne würden wir den von Ihnen beschriebenen Kritikpunkten weiter nachgehen und sie intern aufklären. Dazu benötigen wir allerdings noch ein paar Detailangaben, wie den Namen Ihrer Mutter oder die Station, auf der sie untergebracht ist. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie sich mit unserem Patientenservicecenter unter 0203-546 34408 oder [email protected] in Verbindung setzen könnten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Helios Klinikum Duisburg

Unfähiges haus keine wirkliche hilfe

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Nur pillen ruhigstellen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkohol korsakov syndrom epilepsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine frau war auf der geschlossenen mit tabletten ruhig gestellt es wurde nix gemacht urplòtzlich entlassen worden obwohl sie dazu noch garnicht in der lage war.kaum zu hause wieder am trinken.ja was ist das denn für eine station unmòglich.

unzureichende Behandlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
unfreundliches sowie unzulässiges peronal
Krankheitsbild:
Schmerzen rechts Nierengegend
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin aufgrund starker Schmerzen in der Nierengegend zur Notaufnahme gegangen dort angekommen, führen zwei Schwestern 10 min lang ein Privatgespräch und ignorierten mich sowohl als auch das Telefon was klingelte. Dann kam ein Arzt meinte ich soll mich hinlegen hat 2 Sek. Ultraschall gemacht und sagte ich hätte eine Blasenentzündung mit eingehender Nierenbeckenentzündung. Das ich mich schläfrig fühle und abgeschlagen hat ihn nicht interessiert. Er meinte nur noch wenn ich 39 Grad Fieber bekomme sollte ich wieder kommen.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 22.09.2017

Sehr geehrte/r AnqeL2104,

haben Sie zunächst vielen Dank für Ihre Bewertung und entschuldigen Sie bitte unsere späte Rückmeldung an dieser Stelle. Dass Sie mit der Behandlung in unserer Klinik nicht zufrieden waren, bedauern wir sehr. Um den von Ihnen beschriebenen Ereignissen weiter nachzugehen und sie intern aufzuklären, benötigen wir allerdings noch ein paar genauere Informationen, wie den Zeitpunkt Ihres Aufenthaltes. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie sich mit unserem Patientenservicecenter unter 0203-546 34400 oder [email protected] in Verbindung setzen könnten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Helios Klinikum Duisburg

Verständigungs Probleme. Wartezeit.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe gut und schlechte erfahrungen in dieser Klinik gemacht. In den Jahren 2013 bis 2017. Schön wäre es, wenn einige Männliche Ärzte besser Deutsch sprechen würden und nicht 2 bis 3 mal nach fragen muss, was haben Sie jetzt gesagt. Und auch mal ein nein vom Patieten akzeptiern. In der Ampulanz musste ich 2016 trotz Termin fast 4 Stunden warten, bis mir der Kragen geplatzt ist und ich zum Rundumschlag ausgeholt habe. Danach ging es. Und der ganze Papierkram nervt. Die neue Notfall Ampulanz ist gut geworden. Im großen und ganzen ist die Urologie ok, so wie Ärzte und Krankenschwestern. Man kann es nicht jedem Patienten recht machen. Wer geht schon gerne ins Krankenhaus.

Ätzte, Pflegepersonal und Serviceleistungen Top

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Aber das kann ja anscheindend vorkommen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Auf Station wusste 7 keiner von mir, obwohl OP um 8. Deshalb OP erst um 10)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zwar neue Station (Neubau) aber Schrankschlüssel fehlen)
Pro:
Medizinische Leitungen und Pflege Top
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenstein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor 4 Wochen nachts notfallmäßig in der Klinik. Die junge Ärztin war zwar etwas verschlafen, jedoch relativ schnell im Behandlungsraum. Sie diagnostizierte einen Nierenstein.

Am Morgen fanden noch Untersuchungen und anschließend eine OP statt.

Ein Nierenband wurde eingesetzt.

Letzte Woche war ich zum Vorgespräch für die weitere OP.

Patientenaufnahme, Pflegepersonal, Urologe und Anästhesist waren wieder top. Es wurde alles ausführlich erklärt.

Bei der heutigen OP trat leider ein Problem auf. Es wurde der Harnleiter verletzt. Kann anscheinend vorkommen wenn auch selten.

Wieder im Zimmer kam zunächst eine junge Ärztin später der Chefarzt, der auch operierte und klärten mich vollkommen auf.

Später kam noch die Anästhesistin und fragte nach dem Befinden.

Seitens des Pflegepersonals gibt es wiederum keine Beanstandung. Sie helfen, wo sie können.

Jetzt folgt aber noch etwas negatives und das ist in meiner Situation (eben als Patient) sehr störend.

Man mag mich vielleicht intolerant nennen, aber diese Erlebnisse sind unerträglich, widerwärtig und ekelig.

Auf meinem Zimmer (Zweibettzimmer als Wahlleistung) ist ein alter Herr aus einem anderen Kulturkreis, er stellte sich selbst als Araber vor, spricht aber sonst keinerlei deutsch.

Dieser Herr nimmt die Nahrung wie ein Tier zu sich. Mehrere Tiere in einen Stall könnten beim Kauen und Schlucken keine lauteren Geräusche machen als er. Er schmatzt, grunst und schlürft. ABARTIG

Des Weiteren betet er mehrfach am Tag zu seinem Gott. Das kann er gerne tun.Aber ich möchte diese Gebete, die teilweise 30 Minuten andauern nicht hören.

MEINE Religionsfreiheit besteht nämlich darin nichts davon mitkriegen zu wollen.

MEHRFACHE Nachfrage beim Pfl.personal und bei Ärzten ihn auf sein Verhalten, die Geräusche hinzuweisen, schlugen fehl.

FAZIT: Seitens der Klinik sollten Patienten aus unterschiedlicher Kulturen strickt getrennt werden.

Beim nächsten Aufenthalt weise ich darauf hin. Sonst andere Klinik

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 17.05.2017

Sehr geehrte/r Nierenstein25,

haben Sie vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Beratung und Versorgung durch unsere Mitarbeiter im ärztlichen und pflegerischen Dienst zufrieden waren. Umso mehr bedauern wir es, dass das Verhalten Ihres Zimmernachbarn Ihnen Anlass zur Kritik gegeben hat.
Uns ist es wichtig, dass sich jeder Patient bei uns so wohl wie möglich fühlt. Für einige Patienten gehört dazu auch die Möglichkeit, dem Gebet nachzugehen. Mit einer klinikeigenen Kapelle sowie einem muslimischen Gebetsraum (Mescit) bieten wir die entsprechenden Räumlichkeiten, damit dies jeder in einem für seine Religion angemessenen Umfeld umsetzen kann. Beide Räume befinden sich im Erdgeschoss der Klinik, in der Nähe der Pforte. Sollten Sie bei Ihrem nächsten Aufenthalt ähnliche Erfahrungen machen, so können Sie gerne einen Hinweis darauf geben. Bitte haben Sie Verständnis, dass eine nach Religion/Kulturkreis sortierte Zimmerbelegung unserer Patienten nicht möglich ist.

Herzliche Grüße
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Urologischer Notfall

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Siehe Oben
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach 1.5 Std warten in der Notaufnahme wurde ich von einem genervten Arzt begrüßt, welcher mich anschnautzte warum ich überhaupt da sei. Die Behandlung war unfassbar grob ( ich habe gesagt das was er tut tut extrem weh und er hat weitergemacht) und dauerte nur ca 5 Min. Ohne irgendwas zu testen kam die Aussage mit einem Grinsen wir sehen uns dann in nem Monat zur Beschneidung. Als ich sagte das ist sicher nicht die richtige Lösung wurde er spöttisch und nahm mich nichtmehr ernst nach dem Motto "Ich bin der Fachmann, nicht Sie".
-> Niewieder setzenich einen Fuß in dieses Krankenhaus.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 28.04.2017

Sehr geehrte/r Wesel123,

haben Sie zunächst vielen Dank für Ihre Bewertung, denn Kritik wie die Ihre kann uns helfen, in unserer Arbeit besser zu werden. Es tut uns allerdings leid, dass Sie sich in der Notaufnahme unserer Klinik nicht gut behandelt gefühlt haben. Um den von Ihnen beschriebenen Ereignissen weiter nachzugehen und sie intern aufzuklären, benötigen wir allerdings noch ein paar genauere Informationen, wie den Zeitpunkt Ihres Aufenthaltes. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie sich mit unserem Patientenservicecenter unter 0203-546 34400 oder sozialdi[email protected] in Verbindung setzen könnten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

SCHLECHTES KRANKENHAUS

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine Viste keine aufklärung Ärzte auf der nephrologie und urologie keine ahnung was haben die mir nur angetan als ich entlassen wurde konnte ich keinen schritt mehr laufen vor schwäche und fieber.
dort gehe ich nie wieder rein.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 10.03.2017

Sehr geehrte/r AME2,

haben Sie vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Es tut uns sehr leid, dass Sie sich bei uns nicht gut aufgehoben gefühlt haben. Um Ihrer Kritik intern nachzugehen und eventuell gemeinsam mit Ihnen die Einzelheiten Ihrer Erfahrungen aufzuarbeiten, benötigen wir jedoch noch ein paar detailliertere Angaben. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie mit unserem Patientenservicecenter per Telefon unter 0203-546 2275 oder per Mail an [email protected] Kontakt aufnehmen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

ohne Worte

Psychiatrie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Angstzustände / Panik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Arzt dort: Das ist bereits das schlimmste was einem passieren kann.
Zu einem Gutachten nicht fähig und ein Mensch mit zwei Gesichtern.
Ich bin seit Jahren Angst und Panikpatient. Herr Doktor ist der Meinung, dass ich ein Simulant bin!
Ich wünsche den Gutachtern, nur wenigstens mal einen Tag mit meiner Erkrankung zu leben!!!
Nach meiner Meinung zählt hier nur das Honorar der Versicherung-nicht der tatsächliche Gesundheitszustand!!

Unmögliche Klinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
NICHTS
Kontra:
Einfach schlimm. Menschen dürfen dort nicht untergebracht werden
Krankheitsbild:
Psychosomatische Störungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einfach unmöglich. Kann ich auf keinen Fall weiter empfehlen. Die Patienten werden nicht gesund sondern eher noch kranker. Fragen sie die behandelnden Ärzte, ob sie eigene Angehörige dort unterbringen würden. Die Antwort kann nur NEIN sein!!! Kein Fachpersonal, nicht ausgebildetes Pflegepersonal. Unmöglich diese Klinik. Es ist eine Schande, dass soetwas von der Krankenkasse bezahlt wird. Diese Klinik müsste sofort geschlossen werden.

Katastrophenklinik

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unterbesetzt, Arzt nicht sehr kooperativ)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
ein jünger Pfleger der echt bemüht war
Kontra:
siehe oben
Krankheitsbild:
Blut in der Blase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit sehr geehrte Damen und Herren, kann ich hier leider nicht anfangen...da in ihrer Klinik kompetente Ansprechpartner ein großer Mangel sind!
Mein Eindruck war beim betreten schon ein großer Schock und so zog es sich bis Station 1 und zurück in die Zentral Ambulanz. Ich wusste meine Oma ist bei Ihnen eingeliefert worden. Die Dame am "Empfang" sagte mir sie liegt auf Station 1. Die Damen dort wussten von nichts, fragten aber nach. Oma war noch in der Ambulanz, wir sollten uns doch gedulden, man würde sie jetzt bringen und in dem Aufenthaltsraum neben dem Aufzug warten, wo auch immer der sein sollte....nach 20 min sind wir in die Ambulanz. Da lag die Frau mit ihren 90 Jahren, total verwirrt in ihrer Demenz halb nackt auf dem Gang über den Jeder Besucher vom Parkplatz auch noch spazierte. 15 min war weder eine Schwester noch ein Arzt zu sehen, aber Hauptsache der Snakautomat wurde aufgefüllt. Die erste Schwester die kam kannte sich nicht aus, die Zweite fragte ich was denn mit meiner Oma wäre...sie kommt jetzt auf Station. Das war nicht meine Frage...ich wies sie darauf hin, das die Patienten dringend Flüssigkeit oder zumindest was zu trinken brauch...da keiner kam meine Oma zu holen erbarmte sich die Schwester aus der Ambulanz sie hochzubringen und was jetzt kommt schlägt dem Fass den Boden aus!!!! Nicht nur das man von absolut überfordertes Personal vorfindet, sondern Patienten sich schon gegenseitig helfen, weil niemand kommt. Dann wurde ein Herr in einer Hauruck Aktion aus seinem Zimmer woanders reingeschoben und meine Oma kam auf dieses Zimmer, was absolut ekelhaft war...Urin, Blut auf dem Boden, Wände beschmiert und extrem warm. Auf Nachfrage nach dem Stationsarzt wurde ich auf Visite um 14-15 oder 16 Uhr verwiesen???Man würde mich anrufen. Nichts kam, bin dann wieder zu Ihnen und Oma hatte Hände die voller Scheisse waren, einen Beutel der unten zugeklemmt wurde, ein Arm der ich weiss nicht wie lange extrem abgeschnürt war...ich könnte noch mehr schreiben...

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 15.09.2016

Sehr geehrte/r niwas,

mit Betroffenheit haben wir Ihren Erfahrungsbericht gelesen. Da Ihre Beschreibungen uns parallel auch auf einem anderen Weg erreicht haben, arbeiten wir die von Ihnen dargestellten Ereignisse bereits intern auf. Wir werden uns schnellstmöglich wieder mit Ihnen und Ihrer Familie in Verbindung setzen.

Herzliche Grüße
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Geht gar nicht

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Der Pfleger der Nachtschicht gemacht hat war der einzige nette
Kontra:
Ein Pfleger der leider viele Schichten hatte ging gar nicht. Könnte auch Schließer im Gefängnis sein. Vielleicht mal wegen Umschulung nachdenken.
Krankheitsbild:
Alkohol u Psychose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sorry aber geht gar nicht. Ein Pfleger hatte mich auf n Kicker. Warum auch immer. Erst hieß es Entgiftung danach Umstellung der Medikation dann plötzlich nach vier Tagen in der Visite hieß es sie können morgen gehen. Ich war ziemlich fertig u wütend deswegen. Verstehe die Welt nicht mehr. Bei der Frage von mir ob ich irgendwas gemacht habe erzählte man mir dass die Krankenkasse nicht mehr bezahlt. Fühl mich verarscht und nicht ernst genommen.

Ohne viel hin und her wurde geholfen ...

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kurze Wartezeiten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Sehr sachlich auch für Laien. ..)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Man nahm sich zeit um zuzuhörenund bekam Antworten. ..
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychose
Erfahrungsbericht:

Freundlich und hilfsbereit .... Fachlich kompetent und schnell ...

schmerzen genitalbereich

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (beschwerden noch da)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
arzt nahm sich zeit
Kontra:
intimsphäre
Krankheitsbild:
prostata entzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war auf grund einer prostata entzündung dort. arzt und schwestern waren freundlich. doch die untersuchung war die hölle.ich musste mich entblössen,was auch nicht schlimm war. doch als wir wärend der untersuchung waren maschierten dort pfleger schwestern herein so ca.6 leute schauten einem bei der untersuchung zu.intimsphäre gleich null.ich fühlte mich richtig erniedrigt.ich brauchte lange es zu verarbeiten.und 6 monate später hab ich die beschwerden wessens ich da war immer noch.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 15.07.2016

Sehr geehrter Herr S.,

zunächst möchten wir Ihnen für Ihre Bewertung danken, denn Rückmeldungen wie Ihre helfen uns, direkt etwas zum Besseren zu verändern.
Dass Sie sich in der von Ihnen beschriebenen Untersuchungssituation nicht wohlgefühlt haben, ist vollkommen verständlich und wir möchten uns bereits an dieser Stelle für das entstandene Unbehagen entschuldigen. Auch haben wir Ihre Kritik in die Abteilung gespiegelt, um solche Situationen zukünftig zu vermeiden. Sollten Sie darüber hinaus noch Fragen haben, etwa zum Fortbestehen Ihrer Beschwerden, so sind wir gerne jederzeit für Sie da.

Herzliche Grüße
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Es hat nichts gebracht

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Blonde psychologin
Kontra:
Rothaarige Schwester, Essen
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Pfleger waren bis auf eine rothaarige Ausnahme,die sehr Grenzwertig ist, ok
Besonders meine Psychologin war super
Ich war auf der p 12. den Arzt dort kann man abhaken,ebenso Ergo und Tanz.
Vom Essen reden wir mal besser gar nicht erst.
Das Privatzimmer verdient den Namen nicht,karg und abweisend.
Nie wieder.hat nix gebracht.viel leerlauf.

Helios-Kliniken und ihr Leitbild

Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (siehe Textbeitrag)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Für eine Beratung muß man erstmal jemanden finden!)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (An der Reparaturqualität selbst gibt es nichts auszusetzen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Undurchsichtig)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Es wird wohl besser, sobald die Umbauten fertig sind)
Pro:
Krankenhaus für den Notfall
Kontra:
Kein Krankenhaus für längere Aufenthalte
Krankheitsbild:
Alle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Helios-Klinikum hat ja bereits selbst die marode Baustruktur benannt und arbeitet an den Umbauten. Das ist erst einmal gut, denn die alten Gebäude deprimieren zusätzlich.

Abgesehen davon empfinde ich die telefonische Erreichbarkeit leider äußerst mangelhaft und habe den Eindruck, daß das inzwischen bei allen Kliniken so ist, die von Helios übernommen wurden. Gefühlte Veränderung: früher waren mehrere fröhliche Mitarbeiter am Empfang, heute nur noch frustrierte, die einen ewig lange in der Telefonwarteschleife hängen lassen. Da ist ja sogar die Telekom schneller, und das will was heißen!

Bei der Gelegenheit - auch wenn es das Marien (noch) nicht so hart trifft wie das Johanneshospital in Hamborn, dort ist es mega extrem: ich verstehe kaum ein Wort, das die Ärzte dort von sich geben, wenn man überhaupt das Glück hat, einen zu erwischen. Wenn schon ausländische Ärzte, dann sollten die auch Deutsch sprechen können. Ist ja echt schön, wenn die türkischen Mitbürger super Ansprechpartner haben, klasse, aber das nutzt mir nix, ich sprech nicht Türkisch. Erläuterungen zu Gesundheitszustand, therapeutischen Maßnahmen oder Medikationen verstehe ich meist nur unzusammenhängend, muß mir den größten Teil selbst zusammenreimen oder eine Schwester als Dolmetscherin fungieren lassen. Das kann es doch nicht sein.

Es beschleicht einen immer wieder in Helios-Kliniken der Eindruck, daß es hier um ein lupenreines Wirtschaftsunternehmen geht, es wird gespart an allen möglichen Ecken und Enden, vor allem am menschlichen Miteinander.

Das merkt man dem Personal auch an. Ich persönlich gehe nur noch in Krankenhäuser, wo die Schwestern nicht lauthals auf dem Flur mit dem Arzt debattieren müssen, wo sie bitteschön noch ein freies Bett herholen sollen und - für mich wichtig - wo die Mitarbeiter fröhliche Gesichter machen.

Eine gut funktionierende Leitungsebene zeichnet sich m.E. durch zufriedene und nicht durch frustrierte, überarbeitete und "mupfelige" Mitarbeiter aus. Da nutzen auch die schönsten Flyer und Webauftritte nichts!

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 27.05.2016

Sehr geehrte/r NiagaraNovalis,

haben Sie vielen Dank für Ihre Bewertung. Kritik wie die Ihre nehmen wir ernst, denn sie hilft uns, in unserer täglichen Arbeit besser zu werden.
Dass Sie sich in unserer Klinik nicht gut aufgehoben gefühlt haben und dies scheinbar vor allem am zwischenmenschlichen Verhalten unserer Mitarbeiter Ihnen gegenüber lag, bedauern wir sehr.
Deshalb möchten wir Ihnen an dieser Stelle gerne ein persönliches Gespräch anbieten, in dem wir die Einzelheiten Ihrer Erfahrungen aufarbeiten können. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie sich bei Interesse an unser Patientenservicecenter per Telefon unter (02 03) 60 09-209 oder per Mail an [email protected] wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Inkompetenz!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
gar nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor einigen Jahren war ich Patientin im Marien-Hospital, da ich eine seelische Krise hatte.
Um es auf den Punkt zu bringen: Die Behandlung dort war menschenunwürdig!
Irgendwann wurde mir in der Visite vom Oberarzt eröffnet:"Sie gehören in eine Einrichtung. Wir denken da an das Dauerwohnheim für psychisch Kranke auf der Heiligenbaumstraße."
Vor der "Behandlung" in dieser Klinik wohnte ich jahrelang in einer eigenen Wohnung und war beruflich selbständig.
Ich habe selten so geweint wie nach dieser Visite!
Zum Schluss versuchte man noch, mir eine gesetzliche Betreuung schmackhaft zu machen...
Nach der Entlassung wohne ich nun völlig problemlos seit Jahren wieder in einer eigenen Wohnung, und zwar ohne Betreuung.
Wie oberflächlich, kurzsichtig und inkompetent ist dieses Krankenhaus! Nein danke...!

1 Kommentar

*Peg62* am 14.10.2016

Sie sind hier auf der Bewertungsseite der St. Vincenz Klinik, beschreiben aber den Aufenthalt in einem Marien-Hospital.
Deshalb weiß ich mit der Bewertung nicht wirklich etwas anzufangen. Schade.

Zudem irritiert mich, dass zwischen Klinikerfahrung (welcher Klinik?) und dem Schreiben der Bewertung viele Jahre liegen.
Wäre schön, wenn Sie das kommentieren, bzw korrigieren könnten. Danke

Schlimmer Zustand

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 216   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte und Schwestern freundlich....
Kontra:
Verwaltung, Ausstattung und Sauberkeit schlimm
Krankheitsbild:
Blasen- Harnwegentzündung mit Blutvergiftung..
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist eine alte Klinik und so sind auch die Zimmer, das Umfeld und die Station.

Einen Ansprechpartner der sich richtig um alles kümmert hat man hier leider nicht. Obwohl noch andere Versorgungen für den Patienten dringend gemacht werden müssen, muß man als Angehöriger erst Druck ausüben und mit einer Beschwerde drohen.

Man wird einfach alleine gelassen als Patient und als Angehöriger.

Wer sich auf den Sozialdienst verlässt, ist hier in dieser Klinik leider auf sich alleine gestellt.

Ich werde diese Klinik auf keinen Fall weiterempfehlen.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 14.03.2016

Sehr geehrte/r Shisarea,

haben Sie vielen Dank für Ihre Bewertung. Dass Sie mit dem Aufenthalt Ihres Angehörigen in unserer Klinik nicht zufrieden waren, bedauern wir sehr. Sie kritisieren unter anderem das in die Jahre gekommene Gebäude – das können wir durchaus nachvollziehen. Wie Sie vielleicht wissen, entsteht deshalb am Standort gerade ein kompletter Klinikneubau. Hier können Sie sich ein Bild vom Fortschritt der Bauarbeiten machen: http://www.helios-kliniken.de/klinik/duisburg/aktuelles/bauvorhaben/helios-marien-klinik.html

Darüber hinaus geben Sie an, dass Ihnen ein fester Ansprechpartner in der Klinik gefehlt hat. Dieser Kritik würden wir gerne genauer nachgehen. Denn nur über den offenen Austausch erhalten wir Hinweise, die uns helfen, die Strukturen in unserer Klinik zu verbessern. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie sich bei Interesse an einem persönlichen Gespräch an unser Patientenservicecenter per Telefon unter (02 03) 60 09-209 oder per Mail an [email protected] wenden.

Herzliche Grüße
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Zustände wie im Mittelalter

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
eine Krankenschwester im Mittagdienst
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
LWS Schmerzsyndrom und Muskelschwäche in Arme und Beine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag,
meine Mutter liegt seit 6 Tagen im Marienhospital Duisburg-Hochfeld. Ich glaube die Station ist eine Geriatrische Neurofrühreha. Sie kam als Verlegung aus den Sana Kliniken Duisburg zur Rehabilitation in dieses Haus. Als ich meine Mutter besuchte hat mich immer wahrsten Sinne des Wortes, der "" Schlag " getroffen. Meine Mutter ist leider gesetzlich versichert und bekam ein Uraltzimmer, ohne Dusche und WC. Diese Einrichtung befand sich auf dem Flur. Im Zimmer lag eine Mit-Patientin die inkontinent war und der man eine Windel angelegt hat, die man aber nur einmal täglich gewechselt hat. Diese volle Windel hat man dann im Abfallbehälter der im Zimmer stand entfernt und diesen nicht geleert, so das sich der Geruch schön im Zimmer entfalten konnte. Dies ist mehr als eine Zumutung für die Patienten und deren Angehörige, ganz davon zu schweigen wie sich die Patientin fühlen muss,deren Windel man sage und schreibe nur einmal täglich wechselt. Ferner konnte ich kein Telefon für meine Mutter anmelden, um so in Kontakt mit ihr zu bleiben. Ich war an der Information, natürlich mehrfach im Stationszimmer und keiner konnte oder wollte mir helfen. Telefonanschluss ist im Zimmer vorhanden, aber Telefone sind auf Station nicht zu bekommen. Es mag sein , das die meisten Patienten auf dieser Station dies nicht benötigen, aber meine Mutter ist im Besitz ihrer geistigen Kräfte und hätte sehr wohl ein Telefon bedienen können. Meine Mutter ist zwischenzeitlich auf ein Dreibettzimmer verlegt worden,was die Sache auch nur bedingt besser macht. Ich möchte da die Verpflegung nicht unerwähnt lassen. Diesen Krankenhaus verfügt wohl über keine eigene Küche und wird deshalb von einem Catering-Service beliefert. Das Essen ist so was von schlecht und in keiner Weise nahrhaft. So bekam sie an einem Tag einen kleine Klecks Nudel mit etwas Tomatensoße, keinen Salat oder sonstige Kleinigkeiten. So zieht es sich Tag für Tag durch und eine Cafeteria ist auch nicht richtig vorhanden. Die ist sage und Schreibe nur bis 14:30h besetzt. Die personelle Situation ist einfach unzureichend, eine Schwester im Mittagdienst und die hygienische Zustände sind auch zu überdenken.Ich finde das alles mehr als skandalös und werde dieses Haus mit Sicherheit keinem empfehlen.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 05.11.2015

Sehr geehrte/r Mickey3,

haben Sie vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Dass Sie mit der Unterbringung Ihrer Mutter in unserer Klinik nicht zufrieden waren, bedauern wir sehr. Ihre Kritik an der älteren Bausubstanz unseres Hauses können wir durchaus nachvollziehen. Deshalb investieren wir derzeit in einen kompletten Klinikneubau, der voraussichtlich im Frühjahr 2017 fertiggestellt wird. Aktuelle Informationen zum Fortschritt unseres neuen Gebäudes finden Sie hier:
http://www.helios-kliniken.de/klinik/duisburg/aktuelles/bauvorhaben/helios-marien-klinik.html

Sie sprechen darüber hinaus Punkte an, zu denen wir Ihnen gerne persönlich Rede und Antwort stehen würden. Denn Anmerkungen wie die Ihre können uns helfen, die Strukturen in unserer Klinik stetig zu verbessern. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie sich bei Interesse an einem Gespräch an unser Patientenservicecenter per Telefon unter (02 03) 60 09-209 oder per Mail an [email protected] wenden.

Herzliche Grüße
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Super Haus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Cafteria ist kaum geöffnet)
Pro:
Ärzte klären sehr gut auf-nehmen einem die Angst
Kontra:
Krankheitsbild:
Harnleiterschiene
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war von Di 15.9. bis Do 17.9. da wegen Harnleiterverengung--------wurde harnleiterschiene gelegt------Ärzte und Schwestern Pfleger alle sehr freundlich und hilfsbereit

Nie in MarienHospital, und Nie im St, Jahannes

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schwester und Pfleger
Kontra:
Klinik
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider musste mein Ex mann, wir verstehen uns sehr gut, ein paar tage hier in der Klinik bleiben, ich muss ehrlich sagen habe jetzt immer ein zettel in meiner Geldbörse trage das ich NIE in ein Helius Krankenhaus komme, sei es hier in der Marien Klinik , sowie auch im St.Johannes Klinik, Hamborn komme, Er lag auf der 2 Etage, ich musste leider Mal die Besucher Toilette benutzen und mich hat fast der schlag getroffen, da hing wirklich kot am Mülleimer und Toilette war so etwas von schmutzig, leider hatte ich mein Handy nicht dabei sonst hätte ich das gerne als Foto gezeigt, Er wurde dann am Dienstag entlassen, und das er vor 3 tagen dort in der Klinik gefallen war, man gab ihm nur Schmerzmittel, wurde nicht erkannt, das er eine Rippe angebrochen hatte, das wurde erst 5 Tage im St.Anna Krankenhaus feste gestellt,das einsichtigste was ich positiv bewerten kann, waren die Schwester die waren wirklich immer sehr freundlich, im vorigen Jahr bin ich im St. Johannes Krankenhaus zu Besuch gewesen, da sah man gar keine Krankenschwester, kam ich mir vor in einer Bahnhofs halle, das war wirklich der einzige unter schied, das ich im Marien Krankenhaus Schwester gesehen hatte.

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 11.08.2015

Sehr geehrte/r rigl,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Wir bedauern sehr, dass Sie mit der Unterbringung und Behandlung Ihres Ex-Ehemanns in unserer Klinik unzufrieden waren.

Anmerkungen wie diese können uns helfen, die Strukturen in unserer Klinik und auch wichtige Themen wie die Sauberkeit stetig zu verbessern. Deshalb würden wir gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen die Einzelheiten Ihrer Erfahrungen aufarbeiten.
Wir würden uns freuen, wenn Sie sich bei Interesse zwecks einer Terminvereinbarung an unser Patientenservicecenter per Telefon unter 0203-546 2365 oder per Mail an [email protected] wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Grosses Lob, herzlichen Dank

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles bestens)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, zuvorkommend, kompetent, hilfsbereit
Kontra:
Kein Kontra
Krankheitsbild:
TUR Blase/Harnverhalt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist nur weiter zu empfehlen.Es ist egal ob als Notfall oder als geplante stationäre Behandlung das Personal ist immer freundlich und bemüht, kein Schritt ist zuviel, egal wie die personelle Besetzung ist, es wird sich immer gekümmert. Die Ärzte sind sehr kompetent und egal welche Fragen man hat es ist immer jemand zu sprechen egal ob Chefarzt, Oberarzt oder Stationsarzt.
Die Station ist sauber und gepflegt, die Zimmer sind ordentlich.
Wir haben nur positive Erfahrungen gemacht und dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken.

Nicht zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Anzahl des Pflegepersonals
Krankheitsbild:
Geriatrie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Menschenunwürdige Verhältnisse auf der Station M 3!!! Pflegepersonal bemüht ,jedoch chronisch unterbesetzt ,heute war eine Schwester für die ganze Station tätig !!! Gerade auf einer Station mit vielen pflegebedürftigen Patienten ,die auf Hilfe angewiesen sind ,darf so etwas nicht passieren ..man wartet auf eine informierte Krankenschwester eine Stunde !!! Auf keinen Fall zu empfehlen ,hier können die Patienten nicht genesen .

1 Kommentar

HELIOSKlinikumDuisburg am 24.06.2015

Sehr geehrte/r Lerche18,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Wir bedauern sehr, dass Sie mit der Unterbringung Ihres/Ihrer Angehörigen in unserer Klinik unzufrieden waren.

Um die Abläufe in unserer Klinik zu verbessern, würden wir gerne mit Ihnen gemeinsam die Einzelheiten Ihrer Erfahrungen aufarbeiten. Dazu möchten wir Ihnen ein persönliches Gespräch anbieten.
Für eine Terminvereinbarung können Sie sich jederzeit an unser Patientenservicecenter per Telefon unter 0203-546 2365 oder per Mail an [email protected] wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HELIOS Klinikum Duisburg

Nur auf Gewinn aus. Pflegepersonal sehr bemüht!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr schlechte abläuefe, Patienten wurden sehr oft verwechselt! Das geht gar nicht!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Stationärztin könnte besser aufklären und freundlicher sein!)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Was soll man sagen, wenn ein anderes Krankenhaus schon seine Meinug hat?)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Grausam)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Cafeteria nur bis 14 Uhr. Samstag Sonntag und Feiertags geschlossen.Kein Kaffeeautomat oder Colaautomat)
Pro:
Nichts
Kontra:
Stationsärtztin sehr mürrisch. Noch nicht mal Schränke kann man abschließen!
Krankheitsbild:
Nieren entfernt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Krankenhaus ist leider das schlechteste was ich kenne. Auch wenn ein Krankenhaus alt ist, kann man einige Sachen erwarten.

2 Kommentare

witursu am 04.06.2015

Das Klinikum ist eine echte Katastrophe. Es wird nur durch das Pflegepersonal noch am Leben erhalten.
Eine Schwester pro Station geht gar nicht. Wann soll sie mal zur Toilette?
Was nützt es wenn neu gebaut wird und es nicht mehr Personal gibt?

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr gute medizinische Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Medizinische Ausstattung soweit ich das beurteilen kann sehr gut, ansonsten ein "altes" Krankenhaus)
Pro:
Kompetenz der Ärzte und des Pflegepersonals
Kontra:
Kein Bad/WC auf dem Zimmer
Krankheitsbild:
Nierenversagen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde notfallmäßig aus einem anderen Duisburger Krankenhaus in die Marienklinik eingeliefert, sie kam mit Nieren- und Leberversagen auf die Intensivstation, wo sie hervorragend versorgt (u.a. Dialyse) wurde.
Aufgrund ihres schlechten Allgemeinzustands / ihrer Multimorbidität (Nieren, Leber, Herzinsuffizienz, starkes Untergewicht) musste sie noch mehrere Wochen auf der Station 2 mit begleitender Dialyse bleiben, auch hier war die Versorgung sehr gut (natürlich gibt es auch hier einen bedauerlichen Personalmangel, den ich allerdings genau so oder noch schlimmer in anderen Krankenhäusern erlebt habe und der wohl eher unserem Gesundheitssystem angelastet werden kann).
Sowohl die behandelnden Ärzte als auch das Pflegepersonal auf der Station und in der Dialyseabteilung habe ich als ausgesprochen kompetent und freundlich erlebt. Auch die Mitarbeiterin der Sozialstation war eine große Hilfe als es um die Weiterbetreuung meiner Mutter ging.
Es ist sicherlich nicht das "schönste" Krankenhaus und macht keinen modernen Eindruck, die Behandlung jedoch war ausgezeichnet - man sollte sich von den Äußerlichkeiten nicht abschrecken lassen.
Meine Mutter hat sich den Umständen entsprechend wieder sehr gut erholt, auch in ihrem Namen möchte ich einen herzlichen Dank an das gesamte Personal aussprechen.

Unzufriedenheit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
siehe oben
Krankheitsbild:
Entzündung der Harnwege
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin wegen "Schmerzen beim Wasserlassen" und im Bauchbereich vom Bethestakrankenhaus in das Marienhospital empfohlen worden. Der Haupteingang war ( Abends ) geschlossen, und man musste den Seiteneingang suchen.
Da ich nicht der einzigste Patient war, mußte ich nach einer Urinprobe in einem Behandlungszimmer warten. Zwischendurch wurden falsche Patientendaten auf dem Schreibtisch abgelegt.Dann kam der Arzt kurz nach dem Austausch der Datenunterlagen und sagte : es wäre alles ok, keine Auffälligkeiten im Urin und er empfahl mir meine Hausärztin am nächsten Tag zu besuchen.
Die Schmerzen wurden immer größer in der Nacht, so daß ich am nächsten Morgen zu einem Urologen ging. Dieser stellte eine Entzündung der Harnwege fest und er verschrieb mir entsprechende Medikamente. Am nächsten Tag rief ich in der Urologie bei Ihnen an und erzählte der jungen Frau am Telefon, daß ich die Vermutung hätte, die Proben wären vertauscht worden. ( Falls dieses der Fall gewesen wäre, wollte ich nicht, daß der andere Patient die Tabletten hätte nehmen müssen
Doch Ihre Angestellte schloß eine Vertauschung verhemt aus, so daß ich das Gespräch sofort beendete.
Mein Fazit was ich daraus ziehe : einen großen Bogen um Ihr Krankenhaus zu machen.
MfG
WF

als geheilt entlassen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit
Kontra:
am Wochende wurde nicht geputzt
Krankheitsbild:
Niereninsuffizienz, Herzinsuffizienz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es ist ein altes, in die Jahre gekommenes Krankenhaus...aber es wird ausgeglichen durch freundliches, kompetentes Personal, sowie die überaus gute Qualität der ärztlichen Versorgung. Selten habe ich in einem Krankenhaus erlebt dass man als Angehörige (meine Mutter war dort stat.), wenn man einen Arzt sprechen möchte, dieses auch nach spätestens 10 Minuten tun kann. Egel, ob Chefärztin, Oberarzt oder Stationsärztin, alle hatten ein offenes Ohr und man konnte auf Augenhöhe mit ihnen sprechen. Dafür meinen herzlichsten Dank, auch im Namen meiner Mutter.

Missstände auf der urologie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (absolt unfreundliche ärztin)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
die schwester die gestern nachmittag dienst hatte hat echt die nerven behalten.
Kontra:
personalmangel
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hilflose kranke ältere menschen sind dort nicht wirklich gut aufgehoben. Wie in allen Krankenhäusern personalmangel ohne ende. Meine mutter liegt dort seit 2 tagen. Absolute Katastrophe. ....das hat nichts mehr mit der würde des menschen zu tun. Eine einzige Schwester für eine nicht kleine station.vor dieser Frau ziehe ich den hut. Mal abgesehen davon das es rechtlich nicht zulässig ist das jemand allein sooooo viele menschen betreuen darf.

Nochmal würde ich keinen Angehörigen dort hinbringen.

Versuchskaninchen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (unnötige Blasenspiegelung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
tolles Pflegepersonal
Kontra:
Behandlung durch die Ärzte unpersönlich
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen akuter starker Schmerzen im Nierenbereich habe ich mich ins Marienhospital begeben. Ich bekam sofort Schmerzmittel und wurde wegen Verdacht auf Nierenstein stationär aufgenommen. Nach zwei Tagen fand der Stein seinen natürlichen Weg nach draußen, und meine Schmerzen waren von einer Minute auf die andere verschwunden. Nun erzählte man mir allerdings noch was von einer dunklen Stelle auf dem Röntgenbild (welches man mir jedoch vorenthielt) und bestand auf eine Blasenspiegelung. Hallo- Ich hatte nur einen Nierenstein, und der ist jetzt weg!! Niemand vom Personal auf der Station verstand, weshalb das jetzt noch gemacht werden sollte. Da die Ärztin sagte, es könnte ja schließlich auch ein Tumor sein, ließ ich diese, für Männer äußerst schmerzhafte Prozedur über mich ergehen. Zum Arzt, der die Untersuchung dann durchführte, gesellte sich plötzlich noch ein zweiter, der zuerst dabei zusehen und lernen, und dann, nachdem der erste einfach verschwunden war, das ganze zuende bringen durfte. Man sagte mir dann, sei alles in Ordnung, und ich wurde sofort entlassen. Keine Stunde zuvor konnte ich noch ohne Probleme zur Toilette, und jetzt hatte ich nur noch Schmerzen und Blutungen dabei. Langsam dämmerte es mir, daß die ganze Untersuchung unnötig war und ich als Studienobjekt hergehalten hatte...

Da wird Ihnen geholfen - alt aber persönlich und familäre Atmosphäre

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Familiäre Atmosphäre, Buffet, lange Ausgangszeit
Kontra:
Knappe Einzelgesprächszeiten
Krankheitsbild:
Depression, Persönlichkeitstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich Ende 2013 in dieser Klinik und kann sie jedem nur empfehlen - da wird Ihnen geholfen. Ich kann auch den Post der anderen Person nicht ganz verstehen. Aber dazu unten mehr. Ich schreibe dieses Feedback da ich selber in der Krisensituation mich im Internet auf die Suche machte und sehr viel Angst hatte - wie wird es dort oder dort sein. Hier mein Bericht:

Ja - das Krankenhaus ist alt aber es hat auch eine gewisse Gemütlichkeit. Es ist nicht kaltweiss und steril und das gab mir mehr als der Ärger über eventuelle Kalkränder im Bad oder altes Mobiliar. Und ja, die Einzelgesprächseinheiten sind knapp, aber das liegt an den Finanzen und dem, was die Kasse bezahlt.

Insgesamt habe ich mich auf der Station P4 (offene Station für psychische Erkrankungen) sehr wohl gefühlt. Ich kam in einem desolaten Zustand dort an und wurde sehr herzlich und ausführlich aufgenommen. Die leitende Diplompsychologin Fraua Grunau war sofort mit "erster psychologischer Hilfe" zur Stelle und auch die Schwestern, die dort mehr als nur Schwestern sind haben mich auch in psychischer Hinsicht gut aufgefangen.

Klar man muss sich dann mit dem einen und anderen, wie zB den knappen Einzelgesprächen oder alggemeinen Regeln arrangieren, aber wenn man versucht dem Therapieangebot was zu entnehmen klappts.

Es gibt Einzel, Gruppen, Musik, Ergo und Bewegungstherapie. Daneben noch Enstpannung und Stabilisierungsübungen. Es gibt 8 ? Pfleger und Pflagerinnen zu denen man mit der Zeit ein gutes Verhältnis aufbaut. Daneben 3 Therapeuten und eine Oberärztin.

Die Ausgangszeiten sind sehr großzügig und es ist mehr ein Kuraufenthalt als ein Krankenhausaufenthalt.

Es gibt jeden Tag Buffet - jeder nimmt sich was er will.

Ich kann also insgesamt eine sehr gute Bewertung abgeben auch wenn man sich immer mehr Einzeltherapie wünscht. Die Therapeuten sind kompetent und ich konnte für meine Erkrankung und auch für mein Leben allegmein sehr viel nützliches mitnehmen und bin deutlich stabiler.

Klinik in der man sich gut aufgehoben fühlt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Die Ärzte haben sich ungewöhlich Zeit für mich genommen und alle Fragen beantwortet
Kontra:
ein männlicher Pfleger war ungehalten und unfreundlich
Krankheitsbild:
Blasenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 17.02.2014 bis 20.02.2014 Patient der urologischen Abteilung.Die behandelnden Ärzte waren sehr nett,zuvorkommend und hilfsbereit.Auch die Schwestern auf der Station waren sehr freundlich.Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und wenn ich in 6 Wochen erneut in diese Klinik eingewiesen werde, werde ich weniger ängstlich sein.
Vielen Dank und weiter so

Leider nur gute Ansätze

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (zu wenig Ärtze und Pfleger)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Einige Mitarbeiter gaben sich besonders Mühe den desolaten Behandlungsspiegel zu verbessern
Kontra:
es fehlt an allen Ecken und Enden
Krankheitsbild:
Depression, Persönlichkeitstörung, Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war schon 5 mal in dieser Klinik, welche ich nur im Notfall empfehlen würde.
In dieser Zeit konnte ich sie gut kennen lernen.
Zu Anfang hat man noch ein gutes Gefühl, weil man sehr freundlich aufgenommen wird und man das Gefühl bekommt, du wirst hier ernst genommen.
Aber das ändert sich, sobald man integriert ist.
Sehr viele Therapien fallen ersatzlos aus. Einzeltherapie wird auch nur sehr kleingeschrieben. Auch auf den geschlossenen Stationen wird man oft sich selbst überlassen.
Für mich ist das unterlassene Hilfeleistung!!!
So bekommt man nur noch mehr den Eindruck, das das Leben nichts wert ist und man doch besser tot sei als in dieser Institution zu sein.
Denn dort ist man so gut wie tot. Es kümmert sich kaum einer um die Belange des Einzelnen. Und wenn man das nicht mehr aushält und ausrastet, wird man mit Medikamenten sediert. Oder noch schlimmer, fixiert!
Die meisten meiner Mitpatienten sahen das genauso. Nur wenige Patienten und die waren zumeist sehr oberflächlich und wenig sensibel fühlten sich sehr wohl.
Was ich aber dennoch hervorheben muß sind die Stabilisierungsübungen und die Ergotherapie. Die wurden von ganz großartigen "Menschen" geleitet. Welche sich immer sehr bemühten jeden einzelnen zu sehen und zu verstehn und ihm vorwärts zu helfen.
Wenigstens dafür vieln Dank!
Ansonsten ist das Haus selbst sehr veraltet und stark renovierungsbedürftig auch das Mobiliar.
Zudem ist es auch noch sehr schmutzig. Die Putzfauen kommen zwar jeden Tag aber sie haben sowenig Zeit, das sie nur das wenigste säubern können.

Es fehlt an Zeit und Personal überall auf den Stationen der Psychiatrie.

Aber Helios will ja Geld verdienen und sich nicht um die bestmögliche Versorgung der Patienten kümmern!!!

2 Kommentare

Chris105 am 22.04.2014

Ich kann mich dieser Meinung sehr gut anschließen und bedanke mich für den Mut, diese Bewertung verfasst zu haben. Grade im psychiatrischen Bereich kann man selsbt oftmals nicht beurteilen, was eine gute Behandlung ist. Im Helios-Klinikum habe ich diese definitiv nicht erfahren. Ich selbst war in der Tagesklinik. Da ich mich damals oft sehr aggressiv verhalten habe, kam es zu ziemlich großem Stress und die Mitarbeiter waren überfordert. In erster Linie nicht mal nur auf Grund mangeldner Kompetenz, sondern allein schon durch den Ärzte- und Personalmangel. Zuvor war ich in der Martin-Luther Klinik in Bochum-Wattenscheid. Diese kann ich empfehlen. Prinzipiell aber sind allgemeinpsychiatrische Stationen immer mit Vorsicht zu geniessen, weil meist nicht mehr als nur die Erstversorgung geleistet wird. Alles tiefergehende sollte in Spezialkliniken behandelt werden. Bei mir war das im Bereich Persönlichkeitsstörung/Borderline beispielsweise die AW 05 in der LWL-Klinik Warstein.

  • Alle Kommentare anzeigen

Mangelhaft

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das krankenhaus ist in einem schlechten zustand, teilweise hat es im flur geregnet. Die Aufnahme erfolgte Problemlos und ohne langes warten. Schwestern oder besser gesagt die Schwester, da war nähmlich nur eine im Dienst, freundlich. Die Nachtschwester sehr laut mit wenig bis gar keine Rücksicht auf die Patienten. Die Putzfrau die morgens um 7 kam, hat in einer Rekordzeit von 5-7 minuten das ganze Zimmer "sauber" gemacht, dabei aufgrund ihrer Lautstärke alle gewekt. So ein Reinigungsdienst kann man sich auch sparen.... Essen unter aller Sau!!! Das kann man gar nicht kommentieren....

Versteckte Klinik der Extraklasse ... TOP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Patientennah/Auf Augenhöhe/ Essen
Kontra:
Leider keine möglichkeit Zeitungen etc. zu kaufen
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wow! Nachdem ich mal wieder einen schmerzhaften Nierensteinabgang hatte... entschloss ich mich morgens um 4Uhr mit dem Taxi zur Marienklinik zu fahren .. die Aufnahme dort war sagenhaft ... vom betreten der Klinik bis zur Untersuchung sind keine 5 Minuten vergangen. Ich wurde trotz mangelnder Betten umgehend untergebracht. In der folgenden Unterbringung konnte ich feststellen, dass die Schwestern unheimlich nett und zuvorkommend sind... man sieht zwar, dass Sie ziemlich überlastet sind... lassen dies aber in keinster weise den Patienten spüren. Auch die Ärzte lassen Sich sehr oft beim Patienten blicken und sind jederzeit für ein Gespräch verfügbar. Ein anderes Thema ... Klinik-Essen ... auch hier war ich echt positiv angetan.. Essen das schmeckt... tatsächlich alles aufgegessen.. frisches Essen, richtig Heiß und mit Geschmack .... Wow. Im Nachgang habe ich erfahren, dass Sich das essen künftig leider ändern soll... zu teuer ... Ich hoffe, dass Sich die Klinikleitung hier doch noch gegen "Helios" Durchsetzen kann ... denn auch gutes Essen kann gesund machen.

Also ich kann nur positiv von der Klinik sprechen.. Als Steinpatient wird das auch künftig meine erste Anlaufstelle sein... versprochen.

Hui Sind das dort Blaue Elefanten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Mir Scheint die Sonne aus dem Arsch
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Sozial Phobien mit Psychosomatischen Auswirkungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang April hatte ich eine Panikattacke Einhergehend mit Depressionen und den daraus Resultierenden Weinkrämpfen und einem Verlust jeglicher Lebensfreude.Ich Entschied dann mich selbst in das Marienhospital Einzuweisen was sich als Großes Glück Erwies.Die Ersten tage waren alles andere als Einfach hatte ich doch Jahrelang Einzelne Menschen und Gruppen gemieden wie Oma sich von Opa Fernhält nachdem er Knoblauch gegessen hat.Mit der Zeit wurde es Allerdings Stetig besser Menschen und den Tagesablauf der Klinik zu Ertragen bzw zu meistern.Ich hatte die Ersten 4 Wochen Indes Glück und einen Angenehmen Zimmer Nachbarn was Sicherlich auch nicht Unwichtig ist.Die letzten 2 Wochen dann hatte ich Allerdings weniger Glück und bekam einen Neuen Nachbarn.Ich nannte ihn immer Ali Baba weil er mit seinem Schnarchen locker 40 Räuber die 3 Tage nicht Geschlafen haben Wecken hätte können.Oftmals Stand ich mit dem Kissen in der Hand vor seinem Bett und war kurz davor ihn zu seinen 99 Jungfrauen zu Schicken.Die Aussicht auf eine Langjährige Haftstrafe indes ließ mich aber immer wieder im Letzten Moment zurückschrecken.Wobei kann man Schnarchen nicht als Körperverletzung geltend machen?
In diesem Fall wäre es doch Notwehr gewesen!Um zurück zum Thema zu kommen.Das Pflegepersonal war äußerst freundlich und hat sich gut um einen Bemüht was ja für einen Angenehmen Aufenthalt Entscheidend ist.Die Station P6 auf der ich behandelt wurde ist zwar schon etwas in die Jahre gekommen aber sauber und in einem Guten Zustand.Die Therapeuten leisten Vorzügliche Arbeit und Verstehen etwas von dem was sie tun.Besonders loben muß ich an dieser Stelle Frau Zylka deren Tanz und Bewegungstherapie mir Wirklich gefallen hat.Nicht zu Vergessen wäre an dieser Stelle meine Lieblingsschwester Jola.Das Essen gab nur ganz selten Grund zur Beanstandung und hat Eigentlich immer gut Geschmeckt.Alles in allem bin ich sowohl mit der Station P6 als auch mit der Klinik zu Frieden und Empfehle diese Guten Gewissens Weiter.

mein aufenthalt in der klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
behandlung sehr gut
Kontra:
altes gebäude
Krankheitsbild:
psychosyndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

sehr gute psychologische betreuung und behandlung war auf station 4 alle haben sich sehr viel mühe gegeben essen und unterkunft waren ohne beanstandungen

Schlechte Ärzte

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wurde unnötig hin und her geschickt)
Pro:
Freundliche Nachtschwester
Kontra:
Fachlich schlechte Ärzte
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte Nierenstein und bin zum Marien Hospital gegangen. Leider habe ich mit den Ärzten dort schlechte Erfahrung gemacht. Das Pflegepersonal schien mir bis auf einige Ausnahmen nicht sonderlich motiviert zu sein.

1 Kommentar

Pottwal am 24.04.2013

Dann hat sich wohl nichts geändert. Mein Vater wurde 2012 dort behandelt und wir waren sowohl mit Ärzten als auch mit Pflegepersonal sehr unzufrieden. Ärzte haben uns falsch informiert, sie haben die Post zum Fall nicht gelesen, sind dadurch tagelang untätig gewesen und dergleichen. Wir brauchen jetzt wieder eine Urologie und gehen nach Krefeld-Uerdingen ins St. Joseph.

Horrorklinik für alte leute

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
der pförtner ist der einzige der sehr nett ist
Kontra:
Personal völlig ungeeignet und faul
Krankheitsbild:
Demenz 2.grades
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist ziemlich runtergekommen,sieht dementsprechend dreckig aus.Türen sind teilweise total zerkratzt.Steckdosen sind teilweise halb aus den Wänden gerissen,Gardinen sind mit Blutspritzer versaut,Fenster sind nicht gesichert,man kann sie komplett öffnen,super für Demenzkranke....
Ungenügende betreuung,da die schwestern total unterbesetzt und total genervt sind,wenn die Patienten angeleitet werden müssen wird das total ignuriert,demendsprechend können die patienten vertrocknen oder auch verhungern.Sie liegen oft mals mehrere stunden in kot oder urin,oder der toilettenstuhl wird erst garnicht gelehrt, sodas es fürchterlich stinkt und einem schlecht wird.
auf die fernbedienung vom fernseher muss man vergeblich warten,und wenn man höflich fragt, wird man noch mit blöde sätze wie"die angehörigen klauen uns die ständig" angemacht.Die fenster sehen auch aus als wären sie vor 10 jahren letztes mal geputzt worden.Die zimmer selber sind noch vom 2.weltkrieg.
es ist wirklich ein gefängnis für alte Menschen.sie wegetieren nur vor sich hin,wenn kein besuch oder der fernseher nicht läuft.
Die sollten sich echt was schämen alte Menschen so zu behandeln,das haben sie nicht verdient.sie stellen frisch operierte Menschen das essen hin mit dem gedanken"fress oder stirb" sie werden einfach ihrem schicksal überlassen.

1 Kommentar

wiwie am 04.04.2013

Kann mich nur meinem Vorgänger voll und ganz anschliessen.Alles grauenvoll,ältere Leute ohne kümmernde Angehörige tun mir wahnsinnig leid.Meine Mutter lag im Dezember 2012 dort.Sie benötigte dringend 3mal am Tag Augentropfen(Grüner Star)trotz Ärztlicher verordnung sagte man mir immer wieder ich solle es selber machen ,wir haben dafür keine Zeit.Nach einer beschwerde bei der Stationärztin sagte diese ,Sie kann da auch nichts machen.Meine mutter war leider nicht in der Lage alleine auf die Toilette zu gehen,also bekam sie eine Windel an da bei schellen nach der Schwester eh keiner kam.Ich könnte uber die 10 Tage aufenthalt ein Buch schreiben(es ist grauenvoll).Kann nur sagen ,sollten Ihre Angehörigen einmal dort Eingewiesen werden,nehmen Sie sich bitte viel Zeit um selber ständig Hilfe leisten zu können.Am allerbesten ganz meiden.Alles gute

Gefängnis für alte Menschen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Altersschwäche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu wenig Personal dadurch mangelnde Pflege und Betreuung der alten Menschen. Patienten dehydrieren, weil niemand aufpaßt, dass die alten Menschen ausreichend trinken. Die Station und die Zimmer wirken heruntergekommenen und machen einen sofort depressiv. Insgesamt ist alles sehr unsauber. Man traut sich kaum etwas anzufassen.