Helios Klinikum Bonn/Rhein Sieg

Talkback
Foto - Helios Klinikum Bonn/Rhein Sieg

Von-Hompesch-Straße 1
53123 Bonn
Nordrhein-Westfalen

106 von 172 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

175 Bewertungen

Sortierung
Filter

Super Behandlung...

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (FANTASTASTISCH)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (SUPER, PHÄNOMENAL)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (FANTASTASTISCH, SUPER, sehr sorgfältig)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (FANTASTISCH, super freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Es hätte nicht besser sein können)
Pro:
Sehr professionell, sehr freundlich, einfach PERFEKT!!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Bronchoskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe eine fantastische Erfahrung gemacht und wurde hervorragend behandelt. Die Ärztin Frau Dr. med. Schotten, das Fachpersonal, das gesamte Team, in einem Satz zusammengefasst: SIE WAREN EINFACH FANTASTISCH. Sehr professionell, sehr freundlich, sie waren sehr, sehr sorgfältig, sie haben einen wunderbaren job gemacht. Das Team war JUST PERFECT, GREAT, SUPER, EINFACH GROßARTIG!!!

Die Behandlung war eine BRONCHONOSKOPIE.

EIN GROßES DANKESCHÖN...!!!

C. Weiffenbach

Leistenhernienoperation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (der behandelnde Chirurg war hervorragend über meine Anamnese im Bilde)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (bei meiner Vorgeschichte war sehr viel zu berücksichtigen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Beratung und Durchführung der Operation durch Chefarzt
Kontra:
zu wenig Parkmöglichkeit in Eingangsnähe ( fällt dann besonders auf, wenn infolge der Leistenhernie jeder Schritt schmerzt.
Krankheitsbild:
Zunehmende Schmerzen infolge einer Leistenhernie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich erhielt kurzfristig einen Termin für eine Leistenhernienoperation in der Klinik für Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgie. Die Operation verlief planmäßig und nach einer Übernachtung im Krankenhaus konnte ich wieder entlassen werden.

Bauchspiegelung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 24   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetent und freundlich
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Magenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetent und freundlich

Man wird nicht ernstgenommen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Patienten sind hier nicht wichtig
Krankheitsbild:
Gallenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde ohne Behandlung entlassen.
Drei Untersuchungen, drei verschiedene Ergebnisse.
Geholfen wurde mir nicht.

Vier Tage später bin ich zu Hause wieder vor Schmerzen zusammen gebrochen und in einem anderen Krankenhaus wurde ich direkt notoperiert.

Ganz tolle Leistung der Ärzte, hätte sich mal der erste in der Notaufnahme durch gesetzt. Dann wäre ich eine Woche früher gesund gewesen.

Durchwachsene Eindrücke

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute medizinische Leistungen
Kontra:
Chaotische Organisation
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durchwachsene Eindrücke... Während die OP bestens verlaufen ist, war die Organisation (Aufnahme, Entlassung) weniger unproblematisch.

Beste Orthopädie-OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung
Kontra:
Unterbesetzte Pflege
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Klinik wird Zug um Zug renoviert, was auch nötig ist.
Pflege ist bemüht, aber zu gering besetzt, könnte also verbessert werden. Trotzdem kann ich nicht Schlechtes sagen, weil das vorhandene Personal wirklich extrem kompetent und freundlich war, sie waren nur nach meinem Eindruck unterbesetzt.

Optimal war die orthopädische Behandlung, allerdings bin ich Privatpatient. Ich habe beide Hüften im Abstand von einem 1/2 Jahr ersetzt bekommen. Rekonvaleszenz war schnell. Mittlerweile kann an meinem Gangbild nicht mehr erkannt werden, dass ich zwei Hüft-OPs hatte. Auch die Narben sind supergut verheilt.

Völlig unzureichende "Behandlung"

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sehr unangenehme Auftelung der Räumlichkeiten Notfall Ambulanz)
Pro:
NICHTS
Kontra:
siehe Bericht
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde am 13.06.2024 als Notfall mit einem RTW dort eingeliefert. Versehen mit einem Schreiben des Hausarztes und dem Medikamentenplan.
Er hat Pflegegrad 4, ist kaum in der Lage zu laufen und kann kei-ne Treppen steigen. Hatte ein Nierenzelle Karzinom mit Metasta-sen, leidet am Fatigue-Syndrom und ist in einen sehr schlechten Allgemeinzustand. Laut seinem Hausarzt, Onkologen, Urologen und Orthopäden.
Er sollte (lt. Schreiben Hausarzt) stationär behandelt werden. Er hatte seit 1,5 – 2 Tagen keinen Harnabgang und sehr starke Schmerzen. Dadurch bedingt die Nacht zuvor kaum geschlafen. Zudem hat er eine große, stark nässende, entzündete Wunde am linken Knie

Zu der Behandlung können wir nichts sagen, da keine Begleit-personen in der Notfall Ambulanz zugelassen waren.

Nach 1 - 2 Std. sollte mein Vater wieder nach Hause entlassen werden.
Versehen mit einem Katheder, wo nicht erklärt wurde wie mit die-sem umzugehen sei.
Die große, stark nässende entzündete Wunde wurde überhaupt nicht behandelt.
Laut des Schreibens würde der Patient sich in einem guten All-gemeinzustand befinden. Bei Pflegegrad 4???
Er solle einen Urologen aufsuchen. (Wie, wenn er nicht laufen kann?)
Der, der Besatzung des RTW mitgegebene, Medikamentenplan war nicht mehr aufzufinden!!! Er solle Tabletten nehmen, welche er aufgrund seiner Vorerkrankungen, schon seit Jahren einnimmt.

Im Großen und Ganzen ein katastrophale Vorgehensweise. Wie kann man einen liegend angelieferten Patienten in einem Rollstuhl einfach stehen lassen? Ohne irgendeinen Schutz für die, nur mit Kompressionsstrümpfe versehenen Füße „abzudecken“.
Um danach wieder nach Haus entlassen zu werden, obwohl eine stationäre Behandlung vom Hausarzt verordnet war?

Wir warnen davor dieses Krankenhaus aufzusuchen, wenn sie dringend Notfall mäßige Hilfe benötigen. Die Organisation ist so schlecht und folgenschwer, wenn ein Medikamentenplan nicht mehr aufzufinden ist!!!


Nur als Anmerkung:
Ebenfalls absolut unmöglich war, dass andere Angehörige im Wartebereich über den sehr ernsten Zustand ihres Va-ters/Ehemannes informiert wurden. Jeder, der in der in Nähe war, konnte/musste quasi mithören. Das entbehrt jeglicher Pietät!!! Und Datenschutz scheint in dieser „Einrichtung“ nicht vorhanden zu sein.

Top

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Organisation
Kontra:
Wartezeiten
Krankheitsbild:
?rebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist immer freundlich und hilfsbereit, die Ärzte kompetent und ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Die Organisation läuft reibungslos, es gibt nur manchmal lange Wartezeiten, aber ich finde die kann man ìn Kauf nehmen solange der Rest stimmt. Liegt halt leider an unserem Gesundheitssystem und der Unterbesetzung. Die Leute, die hier arbeiten, haben meinen vollen Respekt!

Top

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Organisation
Kontra:
Wartezeiten
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist immer freundlich und hilfsbereit, die Ärzte kompetent und ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Die Organisation läuft reibungslos, es gibt nur manchmal lange Wartezeiten, aber ich finde die kann man ìn Kauf nehmen solange der Rest stimmt. Liegt halt leider an unserem Gesundheitssystem und der Unterbesetzung. Die Leute, die hier arbeiten, haben meinen vollen Respekt!

Enttäuschung über diese Klinik

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gut gelungene OP
Kontra:
Schlechter Service
Krankheitsbild:
Fraktur des Re Aussenknöchel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

OSG Operation gut verlaufen
Jedoch der 2 Tägige Klinikverlauf grottenschlecht, um alles und jeden musste man Nachfragen, selbst um die Schmerzmittel nach der OP.Arzt erst am 2.Tag zu Gesicht bekommen, danach entlassen, schrecklich er Laden.Tut mir leid ,O.P gut gemacht, jedoch alles übrige miserabel. P.s.ich war Privatpatient.

Nicht empfehlenswert

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Externer Arzt hat operiert)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Aufnahme, Operation
Kontra:
Station, Zimmer, Nachbehandlung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schwestern auf der Station waren überlastet, teilweise ungeschultes Personal, Zimmer alt und hellhörig,

Die Helios-Klink in Bonn ist eine Top-Adresse beim Vorliegen eines Prostata Karzinoms!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr erfahrenes, kompetentes Ärzteteam, das den DaVinci absolut beherrscht
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata Karzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen erhöhtem PSA-Wert wurde bei mir im Feb. 2024 in der Helios Klinik eine Prostata-Biopsie durchgeführt. Aufgrund des Ergebnisses (azinäres Adenokarzinom,Gleason-Score 7a) habe ich mich für eine zeitnahe operative Entfernung (ohne Lympadenektomie) entschieden.
Die OP wurde roboterassistiert (DaVinci) Mitte April ebenfalls in der Heliosklink durchgeführt.
Das Urologie-Ärzte-Team rund um den Chefarzt Dr. Andriy Shaleva ist sehr kompetent, sehr erfahren, immer hilfsbereit und sehr freundlich. Dank der Leistung von Herrn Shaleva (und sicherlich auch ein bisschen Glück durch die frühe Erkennung) konnte das Karzinom vollständig entfernt werden. Ich hatte seit der Entfernung des Blasenkatheters (ca. zwei Wochen nach OP) keinerlei Probleme mit Inkontinenz und beim Thema Erektionsfähigkeit bin ich 5 Wochen nach der OP sehr optimistisch. Sozialbetreuung und Physiotherapie gab es auch nichts zu bemängeln. (Auf den Genuss der Tütensüppchen - teils mit dem Hauptbestandteil "Salz" - habe ich verzichtet.) "Helios-Klink 12 points"!

Beste Wirbelsäulenchirurgie in Bonn

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kann nur sagen das alle sehr freundlich sind
Kontra:
Es war in der Zeit meines Aufenthaltes etwas Chaos mit der Abteilung da die in einem Umzug standen
Krankheitsbild:
Instabiler brustwirbelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin am 5 Februar im Helios Klinikum eingewiesen worden mit einem instabilen BrustwirbelBruch mit betroffener Hinterkante .
Mei Orthopäde Dr breitenbach in Bonn hatte keine zweifeln das es für Bonn das beste Wirbelsäulenzentrum ist
Ich wartete bei der Aufnahme
Es kam Dr Bashir um mich abzuholen und teilte mir sofort mit das operiert werden muss.
Das war erstmal ein Schock
Aber ich kann nur sagen das Dr Bashir mir sofort die Angst weggenommen hat und ich hatte sofort Vertrauen zu ihm er hat mich dann auch operiert es wurde eine Wirbelsäulenversteifung durchgeführt a 4 wirbeln, die auch dringend war ,bin auch nach 2 Tagen der Einlieferung operiert worden.
Nach 5 Tagen war ich schon Zuhause
Vielen Dank an alle
Vielen Dank Dr Bashir
Der Verlauf ,die Beratung ,die Erklärungen waren einfach top
Gesten hatte ich die Verlaufskontrolle bei Dr Bashir und er hat bestätigt das alles seinen besten Verlauf hat
Grazieeeeee

Fußchirurgie ist sehr gut

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 24   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Sauberkeit der Zimmer nicht gut, nur Boden wird geputzt)
Pro:
Kompetent und Patienten orientiert
Kontra:
Krankenhaus ist in ie Jahre gekommen
Krankheitsbild:
Sprunggelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war dort Patient nach dem mein Sprunggelenk gebrochen war. Dort wurde mein Fuß aufgeräumt, fixiert und die Schmerzen deutlich reduziert. Das Krankenhaus kommt mir sehr strukturiert vor. Es gab keine Verzögerungen und alle Unterlagen wurden stets mitgegeben. Der Fußchirurg hat mich vor der OP gut beraten, die OP selber durchgeführt und auch nach der OP in seinen Sprechstunden begleitet. Vielen Dank noch mal dafür.

Krank entlassen und nicht bereit Behandlung ordnungsgemäß durchzuführen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 24   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP,S WURDEN GUT DURCHGEFÜHRT
Kontra:
BEHANDLUNG DANACH NICHT MEHR DUCHGEFÜHRT, OBWOHL BESCHWERDEN BEREITS WÄHREND AUFENTHALT VORLAGEN.
Krankheitsbild:
Nach mehreren OP,s mit Wasser im ganzen Körper entlassen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kundin wurde krank entlassen
Nach 3 Tagen traten wieder Beschwerden auf.
Pflegedienst,Rettungssanitäter und Notarzt haben sofort erkannt das sie dringend wieder ins Krankenhaus gebracht worden muss
Dort wurde sie auch wieder eingeliefert
Man ist jedoch nicht bereit dort die entsprechend zu behandeln obwohl sie sie vorher krank entlassen haben.
Man will die Verantwortung jetzt auf den Hausarzt abschieben.
Es ist unverantwortlich wie man dort mit Menschen die ärztliche Hilfe benötigen umgeht.

Kompetentes und gewissenhaftes Team Urologie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unterbringung Sauberkeit und Essen
Krankheitsbild:
Blasen und Nieren OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als Patent:in vom 12.02. - 14.02.24 wegen eines Eingriffs in der Harnblase stationär behandelt. Unvorhersehbar musste vor der Operation noch ein EKG und eine Echokardiographie gemacht werden. Dank guter Organisation war dies alles noch möglich und die OP konnte planmäßig durchgeführt werden. Danke dafür.
Eine zweite Operation an einer Niere folgte dann gleich auf die Blasen OP. Durch die Gründlichkeit des urologischen Teams wurde eine Diagnose gestellt. Die OP wurde sehr gut vorbereitet und durchgeführt. Alle Ärzte und Anästhesisten haben mich einfach super unterstützt und aufgefangen.
Leider herrscht momentan auf der Station 2.3. und 2.4. ein einziges Chaos. Bedingt durch Umbauarbeiten. Die Größe der Zimmer ist eigentlich für 2 Betten ausgerichtet. Leider waren die Zimmer mit drei Betten ausgestattet. Es ist sehr eng auf den Zimmern. Das ist für Patent:innen und das Pflegepersonal wirklich eine Herausforderung. Trotzdem aber alle Pflegekräfte ihr Möglichstes gegeben. Meinen Dank dafür.
Das Essen in diesem Hause lässt aber sehr zu wünschen übrig. Teilweise ungenießbar. Daran sollte unbedingt gearbeitet werde. Ich musste fettarme Kost bekommen. Das bekam man nicht hin. Stattdessen Sahnesaucen und Co. Trotzdem habe ich abgenommen weil ich dann aufs Essen verzichtet habe.
Wichtig war mir die medizinische Behandlung und da stimmte alles. Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben.

Krankenhausaufenthalt vom 25.01.-31.01.2024

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Betreuung
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Erfahrungsbericht:

Am 26.01.2024 wurde ich von Herrn Dr. Schnorr und seinem Team an der Lunge operiert. Dr.Schnorr nahm sich für ein vorausgehendes Aufklärungsgespräch zur geplanten OP viel Zeit. So konnte er mir einen großen Teil meiner Ängste nehmen.
Die Vorbereitung zur OP durch das Anästhesie-Team war sehr einfühlend.
Ich war auf der Station 1.4 untergebracht. Die Betreuung durch das Pflegteam war sehr gut.
Somit möchte ich mich für die gelungene OP bei allen an meinem Krankenhausaufenthalt beteiligten Personen ganz herzlich bedanken.

Alles und Alle top!

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer TOP)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Der Wartebereich im Ambulanzzentrum könnte deutlich netter gestaltet sein.)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Liposuktion Lipödem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine ambulante OP war ursprünglich direkt für morgens geplant. Leider hatte sich kurzfristig der OP-Plan verschoben, so dass ich leider bis mittags warten musste. Meine Begleitung und ich wurden jedoch sehr sehr nett von den Schwestern im Ambulanzzentrum (Schwester Renate, Katharina und Claudia) versorgt und immer auf dem Laufenden bezüglich des Zeitplans gehalten. Die Stimmung war jederzeit gut.

Die ambulante OP verlief wie geplant. Dr. Wagner und sein Team waren hervorragend. Ich fühlte mich zu jeder Zeit bestens ver- und umsorgt.

Vielen Dank an alle :-)

Bandscheiben Vorfälle

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
LWS 4/5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es berichtet ein Kassen Patient: Am 07.11.2023 wurde ich von Prof .Dr. Stein operiert. Es wurde ein Titan Stück im Rücken eingesetzt mit 4 Schrauben befestigt. Von Anbeginn der Anmeldung bei Frau Heinz bis zum Röntgen,
Kann ich nur sagen alle Mitarbeiter sehr höflich, zuvorkommend und hilfsbereit. Da ich mich auch nicht bücken konnte war man mir sehr behilflich.
Nach der OP im Aufwachraum waren stetig etliche Mitarbeiter um einen herum und unwahrscheinlich freundlich . Man hat sich sicher betreut gefühlt, zu jeder Zeit. Auf Station hatte ich ein 1-Bett Zimmer mit guter Ausstattung.
Die Schwestern auf Station waren äußerst bemüht, Tag und Nacht. In der Nacht mehrmals geschaut ob es dem Patienten gut geht. In den 5 Tagen meines Aufenthalts auf Station kann ich wirklich nur positive Dinge berichten.
Vom Frühstück mit Tageszeitung bis zum Abend essen war die Verpflegung zur vollsten Zufriedenheit. Man sollte berücksichtigen es handelt sich um ein Krankenhaus und nicht um ein 5 Sterne Hotel.
Ich kann allen kranke nur empfehlen sich in die Obhut der Ärzte und Schwestern der Helios Klinik zu begeben der Abteilung Orthopäde. Nach meiner Krankheit von 6 Monaten bin ich nun auf guten Weg der Genesung und vor allen Dingen
„Schmerzfrei“. Vielen, vielen Dank an Professor Dr. Stein und sein Team. Ich wünsche allen Ärzten und Mitarbeitern weiterhin ganz viel Kraft und Durchhalte Vermögen in diesem doch schweren und manchmal auch stressigen Beruf. Weiter so. Mit freundlichen Grüßen Ingrid Zakel

Sehr gutes Ärzte Team

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
ACDF C5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Erfahrungen mit dem Ärzte Team und Pflege Personal, Abläufe für Zimmer und Station waren etwas ungeordnet, Sauberkeit war für mich eine Frechheit habe ich so in einem Deutschen Krankenhaus noch nicht gesehen.

vollauf zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung durch Ärzte, Pfleger und Therapeuten
Kontra:
sanitäre Ausstattung von 3-Bett-Zimmer verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
Knie-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei der Aufnahme zur Knie-Total-Endoprothetik wurde ich zunächst in ein 2-Bett-Zimmer einquartiert, welches super ausgestattet war, ich allerdings nach der OP, die übrigens zu meiner vollsten Zufriedenheit abgelaufen ist, anschließend habe ich in einem 3-Bett-Zimmer mit weniger Luxus meine 6 Tage verbracht. Sicherlich hat man als gesetzlich Versicherter Einbußen an der Unterbringung hinzunehemn, die Bahandlung wird aber die gleiche sein. So bin ich sowohl von den Ärzten als auch dem Pflegepersonal hervorragend behandelt worden. Auch das Mittagessen war sehr gut und abwechselungsreich, beim Frühstück und Abendessen könnte man vielleicht noch etwas verbessern. Inbesondere möchte ich die Behandlung durch meinen Physiotherapeuten Herrn Liebrecht erwähnen, der mich intensiv, super freundlich und fachlich sehr versiert behandelt hat. Bestimmt gibt es für einige Patienten der GKV etwas zu bemängeln, man sollte aber nicht vergessen, man befindet sich in einem Krankenhaus und nicht im 5-Sterne-Urlaub und bei einer eventuellen Unzufriedenheit kann man sich sicherlich durch einen Aufpreis vorab (PKV) irgendwelche Annehmlichkeiten gönnen. Somit bin ich mit der Behandlung und dem Ablauf vollauf zufrieden und kann das Helios-Klinikum guten Gewissens weiter empfehlen.

Erfolg durch Vorsorge

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Stationsessen und Betten sind verbesserungswürdig.)
Pro:
Großes Engagement auf der Station durch die Pfleger und Schwestern.
Kontra:
Das Essen auf der Station muss mehr Gemüse und Obst bieten, keine Tütensuppen.
Krankheitsbild:
Prostata-Entfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Patientenanmeldung verlief unkompliziert und der Soziale Dienst unterstützte tatkräftig. Sehr gute Beratung vor und nach der OP, sowohl durch den Chefarzt, als auch durch die anderen Ärzte der Urologie und Radiologie. Hervorragendes und persönliches Engagement bei der Untersuchungsvorbereitung, z. B. bei der Blutabnahme oder beim Anlegen eines Zugangs. Dankeschön.

Korrektur einer Brachydaktylie bei jungedlichem Patienten

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022/2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich Kompetent, Freundlichkeit aller beteiligten
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Brachydaktylie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei unserer Tochter wuchs ein Zeh nicht wie vorgesehen. Fachlich: Brachydaktylie, ein genetischer Fehler, bei dem einzelne Zehenglieder nicht vollständig auswachsen.
Leider fehlten am besagtem Zeh fast zwei Zentimeter. Unser Orthopäde überwies unsere Tochter ins Helius Klinikum / Fußchirugie.
Dort wurden wir kompetent und freundlich über die Ursache / Auswirkungen und Änderungsmöglichkeiten informiert.
Wir entschieden uns für eine Verlängerung, diese wurde mittels einer am Knochen befestigen Schiene durchgeführt. Die gesamte Behandlung dauerte etwas über ein Jahr. Am schwierigsten empfand unsere Tochter die Zeit an der wir täglich die Schraube weiter drehen mussten. Schön ist natürlich das Ergebnis, der Zeh hat jetzt die optimale länge. (Die Narbe ist wirklich gut verheilt)
Wir möchten uns herzlichst beim gesamten Klinik Personal und den begleitenden Ärzten bedanken, besonderem Dank gilt hierbei Herren Milad Shahhossini.
Vielen, Vielen Dank An Alle.
Familie Thull.

Vorsichtig Lebensgefahr

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 23   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ich war vorher auf der Intensivstation, da bin ich bestens behandelt worden zuvorkommend und auch medizinisch optimal. Nur im Anschluss auf das Verlegen der anderen Station. Da bin ich wie ein Stück Dreck liegen gelassen worden.
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das ist keine Klinik, das ist eine Irrenanstalt. Hier wird man behandelt wie ein kleines Kind oder wie ein Stück Dreck, um dann näheres einzugehen würde hier einen Roman entstehen diesen zu schreiben. Also ich kann dieses Krankenhaus überhaupt nicht empfehlen. Man wird im Bett abgelegt. Es wird sich um gar nichts mehr gekümmert. Also wer schnell sterben will, geht in die Heliosklinik auf dem Hardberg.

Positive Erfahrung

Geriatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
reha
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Helios Klinik liegt mitten im Wald, demnach wunderbar ruhig. Ich bin in Behandlung in der Abteilung Geriatrie der Helios Klinik. Trotz Pflegenotstand und Personalmangel bin ich angenehm überrascht, dass man davon hier nichts merkt. Durch die kluge Führung des Chefarztes und der Ärztinnen sind die Mitarbeiter engagiert und kompetent. Es herrscht eine freundliche und familiäre Atmosphäre. Ich fühle mich hier sehr gut medizinisch und pflegemäßig betreut. Hiermit möchte ich mich bei den Ärzten und dem gesamten Personal herzlich für Ihr Engagement und Ihre Fürsorge bedanken.

Pflege katastrophal

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Ärzte)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Was den gesamtzustand angeht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Verwaltung gut und nett. Pflegepersonal unkoordiniert)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Grundsätzlich nette Ärzte
Kontra:
Pflege und Sauberkeit fast nicht gegeben
Krankheitsbild:
Kardiolischer Notfall eines nicht ganz klaren und pflegestufe 2 patient
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte scheinen kompetent zu sein. Sie sind freundlich und hören zu.
Allerdings,wenn der Patient im Nachbarbett zusammenbricht,fühlt sich der im Zimmer anwesende Arzt nicht wirklich zuständig und reagiert nicht arztspeziefisch(Ärzte haben doch einen Eid geleistet)

Die Pflege ist unter aller Sau. Der Patient wird größtenteils sich selbst überlassen.
Auf dem Boden Urin und keiner macht es weg. Wenn sich einer übergibt und die Bettwäsche ist versaut,wird diese nicht gewechselt. Es wird nicht darauf geachtet,ob der Patient an die klingel rankommt. Wenn der Patient Diabetes hat,wird nach Zeit gespritzt. Vielleicht fällt er ja ins Koma wegen Insulinmangel. Dann ist man ihn wieder los.... oder wie soll man das verstehen?
Wenn der Patient nicht an sein Wasserglas kommt,macht das doch nichts. Zur Not kann man ja eine Infusion anlegen.
Datenschutz ist sehr klein geschrieben. Arztgespräche finden im Flur statt. Angehörigen wird die Patientenliste gezeigt,wenn der name nicht verstanden wird.Die Zimmertür bleibt ewig offen. Man könnte meinen,dass dann die Patienten gehört würden. Aber wenn man klingelt,kann das schon mal dauern bis jemand kommt. Dann ist der Patient eben an seiner Kotze erstickt. Schön ist auch das Infusionsbeutel zwar am Ständer hängen,aber nicht angeschlossen sind. Der Sauerstoffzugang befand sich zwischen den Beinen. Der Urinbeutel lag unter dem Patienten. Dieses Krankenhaus ist nur etwas für Menschen, die sich artikulieren und verständigen können. Selbst Hinweise auf die Situation scheinen nicht berücksichtigt zu werden.
Leider durch die Pflegesituation nicht zu empfehlen. Keine Ahnung wie man hier auf 4 Sterne kommt.

In sehr guten und kompetenten Händen!

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich blieb mit der Diagnose -Bronchialkarzinom- nie allein. Immer waren Menschen um mich herum, die mich während der Therapien bis zur rettenden Operation betreut haben.
Kontra:
Krankheitsbild:
Bronchialkarzinom
Erfahrungsbericht:

Eine lange und schwierige Operation stand mir bevor. Ein Lungenkarzinom sollte entfernt werden. Dieser Feind hatte meinen rechten Lungenflügel befallen.
Der Chefarzt der Thoraxchirurgie des Helios-Krankenhauses in Bonn beschrieb es mir deutlich und verständlich: „Wir greifen an! Ich verspreche Ihnen alles zu tun, um Ihren oberen Lungenlappen zu retten.“ Nach diesem letzten Gespräch mit dem Professor vor der Operation wusste ich, dass ich trotz des Krebses in meiner Lunge noch lange nicht verloren war. Seine Worte hatten mich beruhigt und sicher gemacht, dass er durch seine Kompetenz und Erfahrung meine Lebenssituation zum Guten wenden würde. Ich bin dankbar und stolz, diesen authentischen und empathischen Arzt kennen gelernt zu haben, der in dieser Operation den Krebs nicht nur vollkommen wegoperiert, sondern auch sein Versprechen gehalten hat. Den oberen Lungenlappen durfte ich behalten. Der Professor ist mein Lebensretter!
Ich danke auch besonders dem freundlichen und kompetenten Pflege- und Serviceteam der Station 1.4, denn diese Menschen kümmern sich Tag und Nacht um ihre PatientInnen und machen es ihnen leicht, schnell wieder gesund zu werden. Ganz herzlich danke ich auch der Dame im Vorzimmer des Professors.

OP an der Handinnenfläche

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 23   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ich habe keine hohen Ansprüche)
Pro:
Super Ärzte. Schöne Umgebung. Cafeteria
Kontra:
Lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Entzündung einer Wunde in der Handfläche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Fachberatung. Habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.
Die Hand OP ist sehr gut gelaufen.
Die lange Wartezeit in der Notaufnahme war sehr anstrengend. Ich schiebe es auf den Personalmangel. Es war trotzdem gut organisiert.
Nach der Begutachtung meiner Hand ging alles sehr schnell.
Die Pflegekräfte haben sich nett um mich gekümmert, da ich echt Angst vor der OP hatte. Der Anästhesist nahm mir alle Angst.
Die drei Tage die ich bleiben musste wurde ich nett und freundlich behandelt.
Alles in allem kann ich die Klinik sehr gut empfehlen.
Die Cafeteria ist angenehm und man kann die Lage am Waldrand gut genießen.

freundlich und zugewandt

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die Ärzte sind sehr zugewandt
Kontra:
Krankheitsbild:
Bruch des Mittelhandknochens II, verschoben - OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Mitarbeiter sind freundlich und hilfsbereit;
die Ärzte machen einen kompetenten Eindruck und sind bereit (und in der Lage), die Art der Verletzung sowie die ärztlichen Maßnahmen anschaulich u. verständlich zu erklären

Zufriedenheit Beratung und OP

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Zyste / Ganglion , und Diskus( Knorpel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich,bin von Anfang an,mit den Handchirurgen sehr zufrieden. Von ' A - Z ' lief immer Alles sehr freundlich, und kompetent , und zügig ab. Auch jetzt noch ( Monate nach der OP) , sind die Ärzte sehr bemüht.. Geben , ausnahmslos, den ,fachlich ,besten Rat. ..
Deshalb sehr empfehlenswert.

Knie OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Innenmeniskus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
hier nochmals einen recht Herzlichen Dank an Schwester Katharina und Alexandra
aus der Aufnahme/OP Vorbereitung am 18/07. So früh am Morgen schon gut Gelaunt. ;-)
Insgesamt sehr nettes Personal, welches trotz ein wenig Hektik immer noch ein Lächeln hatte.
OP ist gut, und wie es scheint Erfolgreich verlaufen.

R.Pallasch

Fußkorrektur

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Absolut tolle Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Fussdeformation
Erfahrungsbericht:

" Fusszentrum "
Bei mir wurde Ende Mai eine recht aufwendige Fußkorrektur vorgenommen.Nach 4 Tagen gut betreutem Klinkaufenthalt, 4 Wochen Gips und nun fast 6 Wochen Vakkuped-Stiefel kann ich nur sagen Dr.Shahhossini und sein Team haben tolle Arbeit geleistet.
Vielen Dank dafür !!!

Unterlassene Hilfeleistung, Pflegehilfe unzulänglich

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche Beratung? Es gab keine)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Personal fehlt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (im Einzelzimmer gab es nur einen Stuhl und einen Tisch)
Pro:
nettes Personal tagsüber
Kontra:
unfreundliches, nicht hilfsbereites Personal nachts
Krankheitsbild:
Pneumonie sprich Lungenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem Sturz in der Nacht wurde durch einen Zimmernachbarn die Nachtschwester gerufen, die meinem 93-jährigen Vater wieder ins Bett helfen sollte.
Diese erschien erst nach 2 Stunden und war in Ihrer Wortwahl äußerst unfreundlich.
Mein Vater bekam während der 6 Tage Klinikaufenthalt nicht ein einziges mal Nachtwäsche an, sondern lag in den Tagesanziehsachen 24 Stunden herum.

SL Band Plastik

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,
Bin von Herr Doktor Richter an der Hand operiert worden, alles ist bis jetzt super verlaufen. Die Schwestern waren sehr nett, das Essen ist gut, alles super! Besonders möchte ich mich bei Schwester Alexandra und ihren Kollegen von der Aufnahme Station für die freundliche Versorgung bedanken!
Grüße Franz Montgelas

Biopsie

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
Krankheitsbild:
Erhöhter PSA wert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann war heute zur Biopsie der Prostata bei ihnen. Er ist super gut versorgt worden. Vielen lieben Dank

Gut das ich mich für die Heliosklinik Bonn entschieden habe

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal war zeitweise unterbesetzt
Kontra:
Personal manchmal hart aber herzlich
Krankheitsbild:
Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 7.2.d.J. an der Wirbelsäule operiert.
Es wurde eine Begradigung der Wirbelsäule in einer 7 stündige Operation gemacht. Ich hatte eine Beugung von 60%. Im Jahr 2021 hatte ich 2 OP‘s an der Wirbelsäule in anderen Kliniken.
Durch die OP in der Heliosklinik ist meine Beugung jetzt nur noch 10%.
Dr. Bashir hat die OP gemacht und ich bin ihm sehr dankbar dafür das alles gut geklappt hat. Es ist ein sehr netter Arzt der mir alles gut erklärt hat. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt. Bei all den Terminen vor der OP hatte ich nie das Gefühl das er unter Zeitdruck steht, was bestimmt aber war.
Auch die anderen Ärzte/ Ärztinnen und das Personal waren da wenn man sie brauchte.
Prof. Dr.Stein war in der Zeit auch einige Male bei der Visite dabei und ich bin kein Privatpatient. Auch sehr nett und sympathisch.
Ich bin froh, dass ich mich für die Heliosklinik in Bonn entschieden habe.
Mein Weg wird wohl noch lang sein und das liegt jetzt auch an mir.

Ernährung katastrophal

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärztliche Versorgung
Kontra:
Ernährung
Krankheitsbild:
Lungenentzündung, zu hoher co2 Gehalt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche Versorgung ist gut. Die Versorgung mit Nahrungsmitteln für einen Menschen mit Nahrungsmittelallergien ist eine Katastrophe. Dinkelbrot kann nicht geliefert werden. Ich bringe es von zu Hause mit. Obwohl ich meinen Mann zu Hause abwechslungsreich ernähren kann, erhält er hier am achten Tag hintereinander trockene Kartoffeln und Brokkoli. Er könnte aber auch Erbsen, grüne Bohnen, usw. essen. Fleisch ohne Soße ist laut Caterer in Siegburg nicht lieferbar. Dies alles als Privatpatient im Einzelzimmer. Es ist nicht zu fassen, vor allem wenn man sich die vollmundigen Versprechen im Internet ansieht.

Fußchirurgie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hallux rididus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
am 13.02.2023 wurde ich am rechten Fuß operiert.
(Großzehengrundgelenksarthrodese). Die OP und die Folgebehandlung durch die Ärzte und Pflegepersonal war immer informativ und professionell.
Die Nachkontrolle ( Röntgenbild) am 27.02.2023 zeigte einen positiven Heilungsverlauf. Mittlerweile haben wir Juni 2023 und ich gehe wieder schmerzfrei Strecken von mehr als 8 Km ohne Probleme.
Dafür möchte ich mich besonders bei Dr. Milad Sahhossinie und seinem Team herzlich bedanken.

Mit lieben Grüßen
Wilhelm Frey

Nie wieder!!!

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Patient los geworden
Krankheitsbild:
Niere Insuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde am 22.05.2023 ins Helios Klinikum Bonn eingeliefert. Lag da mehrere Stunden ohne Kissen und Decke. Hat Infusion bekommen, Ultraschall und Blut, Urin abgenommen bekommen. Danach wurde ihr gesagt, wir können für Sie nichts mehr tun, nach Ultraschall Untersuchung ist alles in Ordnung und ihre Werte sind in Ordnung und wir sind hier so wieso überfüllt, sie sind entlassen. Mit schmerzen und kraftlos müsste Sie um 1:00 nachts das Krankenhaus verlassen. Der Hausarzt hat die Werte vom Krankenhaus angeschaut und fragte meine Mutter warum sie mit übererhörten werten entlassen wurde. Das ist das alle Lätze, nie wieder!!!

Miserabelste Aufenthalt

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Miserabel)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (1.Etage muss auditiert und geschlossen werden)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine. Ich holte mir selbst meine Medikamente)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keiner hat Kontrolle oder wissen auf der Station)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Riecht extrem nach Urin die Fluren etc)
Pro:
Starionärtzin der 1 war die einzige die versucht hat, alles zu klären
Kontra:
Aufenthalt und Einweisung ins KH ausladend: bitte kommen Sie nie wieder
Krankheitsbild:
Ich muss kein Krankheitsbild angeben
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fassungslos, ich bin wortlos. Ich wurde hierher verlegt, da Proben entnommen werden müssen. Wurde mit dem Krankentransport hierüber gefahren. Die Frau die uns Empfang extrem unfreundlich, lies uns nicht reden u, nichts fragen. Dann setzte ich mich in die Notfallaufnahme, um aufgenommen zu werden. Es 15:30. ich wurde vergessen bzw. konnte man mir nichts anfangen! Als kam erst jemand um 21:11 uhr. Ich bekam natürlich kein Essen. Am nächsten Tag war die Abnahme um 14:00 und bis 16:30 darfst du wieder nichts essen.

Letztendlich wurden mir zwei Käsescheiben gebracht. Das ich Laktose und Glutenunverträglichkeiten habe ist hier ein Fremdwort! Also waren es nur 2 Käsescheiben. Da ich viel geschlafen habe, erlaubte ich mir tatsächlich um 00:15 nach einem Tee mit warmen Wasser zu fragen: die Antwort, wir können nicht den ganzen Tag Wasser kochen. Ich schlief den Tag und bekam nichts, nur nochmal zur Wiederholung.

Eine andere Schwester war so überfordert, als ich nach Wasser fragte, sie schrie: Ohhh nein, was denn jetzt schon wieder? Ich sagte, ich brauche nur warmes Wasser für Tee. Sie: also nein, wir haben einen Notfall, der geht vor ich brauche 10 min. Der Notfall wurde von der intensiv direkt versorgt, ich warte immer noch: es sind weitere 2 Stunden her.

Ich werde diese Tage melden, und dagegen vorgehen. Weil ich Hunger hatte, wurde mir von einer Pflegerin aus der 1. vorgehalten, sie haben in coronazeit nur schwer gearbeitet, wenn es denen nicht gut ginge, wurden sie am Medikamentenschrank geschickt. Und die Patienten oder auch Schwestern mussten auf Matratzen schlafen.

Mir tut das sehr leid was in Corona war, das entschuldigt nicht, dass sie mich angelogen haben, denn ein Mittagessen, mein frohstück und mein Essen vom Vortag wurden nicht aufgehoben. Ich werde das alles melden!

1 Kommentar

AlessaFasciano1307 am 25.05.2023

Heute früh, stellte ich die Pflegerin zu Rede. Sie reagierte direkt sehr aggressiv, sie würde mich anzeigen wollen, da ich ihr die Worte im Mund umdrehe. Das Essen bekam ich ja nicht, schuld seien nun, die die Schicht übernommen haben.
Hinzu kam, sie sagte

Menschen die im Sterben liegen, sehen anders aus!

Auch vom restlichen Personal keine Einsicht. Sie bekräftigten die aggressive Helferin, mit den Worten, wir stehen hinter dir!

Eine Nachtschwester, sagte dann, sie hat es ja auch bei mir gemacht und nach Wasser gefragt. Es war die erste Tasse Tee, die ich angefragt habe nach über 24 Stunden, muss man noch dazu sagen!

Es ist unverantwortlich und extrem ausladend! Auf die Frage, warum sie mir ihre Coronazeit vorhielt, wo Patienten auf Matratzen auf dem Boden schlafen mussten, schrie sie sehr aggressiv darum würde es nicht gehen.

Ein weiterer Spruch dieser Helferin, gestern als ich, mein Essen reservieren wollte: wir sind in Deutschland und in Europa!

Einfach nur unverschämt! Ich schäme mich für sie und dafür, dass ich sie mit mir überhaupt reden lies!

glutenfreie Kost

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die fachliche Betreuung war optimal. Das Ergebnis der OP ist super.

Was überhaupt nicht funktioniert hat, war die Anmeldung für glutenfreie Kost. Am Tag der Voruntersuchung habe ich sowohl im Fachbereich als auch bei der Patientenanmeldung darauf hingewiesen. Alles was man mir sagte war: "Das müssen Sie am OP-Tag morgens auf der Station mitteilen." Angeblich ist es bei der Patientenanmeldung im EG auch notiert worden, aber das hat scheinbar keinen interessiert. Das Ergebnis war: meine Tochter bekam am OP-Tag kein geeignetes Abendessen. Ein absolut unmöglicher Zustand.
Was soll man den noch machen, um auf solch ein wichtiges Detail hinzuweisen? Bei einem Notfall hätte ich nichts gesagt, aber wir waren 2 Tage vor der OP zu den Voruntersuchungen und dann ist es nicht möglich, so etwas entsprechend vorzubereiten?
Daran sollten sie dringend arbeiten. Schließlich ist glutenfreie Kost keine freiwillige Lebenseinstellung sondern gesundheitlich notwendig!!!

Instabiler Halswirbelbruch durch Sportunfall

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionalität, Freundlichkeit, Einfühlsamkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Instabiler Halswirbelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde letzte Woche nach einem Unfall von dem großartigen Team des Wirbelsäulenzentrums operiert. Während meines gesamten Krankenhausaufenthalts habe ich mich professionell betreut und behandelt gefühlt. Egal ob die Ärzt:innen, das Pflegepersonal oder das Personal in der Notaufnahme, alle hatten stets ein offenes Ohr für mich, waren super freundlich, hilfsbereit und sehr einfühlsam für meine Situation. Ich kann das Krankenhaus, insbesondere das Wirbelsäulenzentrum Bonn/ Siegburg ohne jegliche Einschränkungen weiterempfehlen. Ich danke dem ganzen Team von Herzen!

1 Kommentar

Helios K. Bonn/Rhein-Sieg am 11.05.2023

Hallo LinnW,

danke für das Feedback hier auf klinikbewertungen.de! Wir freuen uns, dass Sie sich in unserem Wirbelsäulenzentrum so gut aufgehoben und behandelt gefühlt haben. Wir geben das Lob gerne ans Team weiter.

Weiterhin alles Gute!
Ihr Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg

Operation Mittelfuß

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Beratung, freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Bruch des Mittelfußknochens 5
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich in einem anderen Krankenhaus bei einer Fraktur des MFK 5 konservativ behandelt wurde und leider nach über 6 Wochen keine Heilung eingetreten war, wurde ich im Helios Klinikum Bonn kompetent beraten und anschließend auch operiert. Ich habe mich zu jeder Zeit gut aufgehoben gefühlt. Vielen Dank!

1 Kommentar

Helios K. Bonn/Rhein-Sieg am 11.05.2023

Hallo Izoe,

danke für das Feedback hier auf klinikbewertungen.de! Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben und behandelt gefühlt haben.

Weiterhin alles Gute!
Ihr Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg

Nie mehr

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 24   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Behandlung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Behandlung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Schnell Aufnahme)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Habe keine gesehen)
Pro:
Der Wasserspender war voll
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Arbeitsunfall 5 Stunden auf Behandlung gewartet
Bin dann zum Hausarzt dort wurde ich gleich versorgt

1 Kommentar

Helios K. Bonn/Rhein-Sieg am 11.05.2023

Sehr geehrter Ludwig19702,

je nach Patientenaufkommen kann es in unserer Notaufnahme zu etwas längeren Wartezeiten für eine Behandlung kommen. Grund hierfür ist, dass Patienten in der ZNA nach dem Dringlichkeitsprinzip behandelt werden. Das bedeutet, dass immer derjenige Patient zuerst behandelt wird, der am dringlichsten Hilfe benötigt. Jeder Patient der sich in der Notaufnahme vorstellt, wird jedoch innerhalb kurzer Zeit von unserem in der Ersteinschätzung besonders geschultem pflegerischen Personal untersucht. Wir nehmen uns Ihre Rückmeldung zu Herzen und werden daran arbeiten.

Alles Gute für Sie
Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg

Besser dieses Krankenhaus meiden

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Bin noch am Leben
Kontra:
Inkompetenz im Großformat
Krankheitsbild:
Atemnot bei COPD
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Hausarzt hat mich einliefern lassen,obwohl ich nicht wollte. Zimmer waren sauber, leider nicht ruhig, weil nebenan das Schwesterzimmer war. Tagsüber machte das nichts aus aber um 11.00 Uhr nachts tra ra zu machen ist nicht nötig. Dann wurde nachts um 10.30 Uhr ein Patient mit akuter Atemnot zu uns in ein bezahltes Zweibettzimmer verbracht,das war so eng,dass man keiner Katze mehr auf den Arsch hauen konnte. Fazit: Nachtruhe dahin. Patient nach Beschwerde am anderen Nachmittag verlegt.
Im Flur wurde ein dementer Patient abgestellt dessen Urinbeutel sich schon morgens auf dem Boden entleert hatte und weil keiner zuständig war, der Urin auch noch nachts fast schon eingetrocknet war und vor sich hin gärte.

In unsere Dusche sah es aus,als wäre ein Ackerpferd nach getaner Arbeit abgespült wurde und natürlich wieder keiner zuständig.
Über die Ärzteschaft möchte ich jetzt nicht berichten, weil die mir sonst ein Killerkommando schicken. Nur ein Wort: Inkompetent.
Wer sich dort bei Sinnen einliefern läßt, der ist von Sinnen.
Man kann auch zu Hause sterben,oder eher nicht.

1 Kommentar

Helios K. Bonn/Rhein-Sieg am 13.04.2023

Sehr geehrter PapaKlaus,

es tut uns leid, dass Sie bei uns nicht zufrieden waren. Unser Anspruch an unsere tägliche Arbeit sind zufriedene Patienten. Wenn uns das nicht gelingt, wollen wir nachvollziehen, woran es gelegen hat. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie uns noch einige Details zu Ihrer Erfahrung schicken, damit wir der Sache intern nachgehen können. Gerne an [email protected]

Ihr
Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg

Empfehlenswerte Fußchirugie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Einzelzimmer)
Pro:
kompetente Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Calcaneuszyste links
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei einer Röntgenuntersuchung wegen Zehenschmerzen wurde zufällig eine große Zyste in meinem linken Fersenknochen entdeckt. Hatte ich nicht bemerkt, da schmerzfrei aber bruchgefährdet laut Orthopäde. Anruf bei verschiedenen Krankenhäusern, lange Wartezeiten.
In der Fußchirugie der Heliosklinik bekam ich umgehend einen Termin und wurde zügig, freundlich und kompetent von Herrn Milad Shahhossini operiert, der Knochen mit Knochenmaterial ausgefüllt. Zwei Nächte im Krankenhaus. Vier Wochen habe ich jetzt hinter mir mit Fußentlastung mittels Orthese und Gehstöcken.
Ich hatte keine Schmerzen und war oft in Versuchung, ohne Krücken loszulaufen.
Leider kenne ich mit diversen Krankenhäusern unfreiwillig aus. Die Fußchirugie im Helios kann ich sehr empfehlen.

1 Kommentar

Helios K. Bonn/Rhein-Sieg am 30.03.2023

Hallo BBausH,

danke für das Feedback hier auf klinikbewertungen.de! Wir freuen uns, dass Sie sich in unserem Fußzentrum so gut aufgehoben und behandelt gefühlt haben. Wir geben das Lob gerne ans Team weiter.

Weiterhin alles Gute!
Ihr
Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg

Fraktur des fünften Mittelfußknochens

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle immer hilfsbereit und mega lieb
Kontra:
Absolut gar nichts
Krankheitsbild:
Fußfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bestes Krankenhaus welches ich bisher in Deutschland besucht habe, auch für Kassenpatienten!!! Keine langen Wartezeiten, lief alles nach Plan, das Personal ist besonders freundlich und hilfsbereit. Ein besonderer Dank gilt Herrn Dr. med. Shahhossini und seinem Team, es sind ganz besondere Menschen mit viel Elan und natürlicher, freundlicher Hilfsbereitschaftart, immer professionell und zuverlässig, vielen herzlichen Dank an alle, sie haben mir uns unserer ganzen Famile so sehe geholfen, es ist einfach unbezahlbar, bleiben Sie bitte gesund ????

1 Kommentar

Helios K. Bonn/Rhein-Sieg am 15.03.2023

Hallo marcelabe,

danke für das schöne Feedback hier auf klinikbewertungen.de! Wir freuen uns, dass Sie sich in unserem Fußzentrum so gut aufgehoben und behandelt gefühlt haben. Wir geben das Lob gerne ans Team weiter.

Weiterhin alles Gute!
Ihr
Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg

Nahbare kompetente Ärzte

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022/2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kurze Wartezeiten, Schnelle Hilfe)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausgewogen mit Erläuterung verschiedener Therapieoptionen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Nur selten Ärzte die nicht zuhören und ihren Patienten etwas aufnötigen wollen, fast alle sind fachlich hochkompetent, ehrlich, authentisch und am Patientenwohl orientiert. Herausragend!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Personal der Elektivambulanz ist stets freundlich und hochengagiert!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Saubere und moderne Räumlichkeiten)
Pro:
Diagnostik und Behandlung Top
Kontra:
Nachbehandlung
Krankheitsbild:
Pseudarthrose Fuß, Ellenbogenluxation
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik war nun schon zum zweiten Mal meine Rettung in der Not!
Ich kann nicht glauben, das ich nun zum zweiten Mal nach Unfall in in ganz unterschiedlichen Krankenhäusern unzureichend behandelt wurde.

Zum zweiten Mal habe ich mich verzweifelt an das Helios Bonn/Rhein-Sieg gewendet um endlich fachkundige Diagnostik und Beratung zur Therapie zu erhalten.

Nach meinem Unfall 2022 habe ich nach 6 Monaten schlechter Behandlung hier endlich einen Chirurg gefunden, der sich nicht nur getraut hat meinen Fuß zu operieren, nein, er konnte es auch herausragend gut!!!
Dank Spinalanästhesie konnte er mir noch unter der OP zeigen und erklären was er tat.
Dabei ist er stets freundlich, nahbar und patientenorientiert. Besonders am OP-Tag und direkt danach stand er mir zur Seite und so kann ich nun ein Jahr später bereits wieder normale Schuhe tragen - ohne, dass sich etwas komisch anfühlt.

Nun musste ich mich leider erneut, diesmal erst sechs Wochen nach einem Unfall hier vorstellen, weil mich die Ärzte heimatnah immer wieder wegschicken wollten. Am Helios nun schnell und unkompliziert das MRT mit dem traurigen Ergebnis, dass ich das MRT besser direkt nach dem Unfall erhalten hätte. Das Röntgen konnte das Ausmaß der Verletzung nicht abbilden.

Der Chirurg hat den Befund des Radiologen sofort richtig eingeschätzt und nach eingehender Untersuchung meines Ellenbogens entschieden, dass er hier nicht mit ausreichender Sicherheit entscheiden kann. Man besitzt hier die Größe Patienten an ein anderes Klinikum zu schicken, wenn ihnen nur dort die nötige Hilfe zukommen kann.

Ich wurde also direkt auf einen ausgezeichneten Ellenbogenspezialisten, eines städtischen Klinikums verwiesen. Für mich wurde ein Termin vereinbart und ich konnte am selben Tag dort vorstellig werden.

Leider gibt es für mich hier nun keine konservative Option mehr, nach dem ich nach meinem Unfall, (diesmal in einem renommierten Stadtkrankenhaus)viel zu lange auf eine Behandlung durch einen Facharzt warten musste. Ich hatte hier noch einmal Glück im Unglück, weil ich mich nun endlich wieder an das Helios gewandt habe - auch wenn ich erneut den ganzen Sommer meiner Rehabilitation widmen werde. (Wäre ich direkt nach meinem Unfall operiert worden, wäre es längst alles wie vorher.)

Eins ist sicher - bei meinem nächsten Sturz, Unfall oder Sportverletzung gehe ich direkt an das Helios Bonn/Rhein-Sieg, auch wenn die Fahrt ein wenig länger dauert.

1 Kommentar

Helios K. Bonn/Rhein-Sieg am 15.03.2023

Hallo kleinerunfall,

danke für die ausführliche Rückmeldung hier auf klinikbewertungen.de! Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns und insbesondere in unserer Unfallchirrugie so gut aufgehoben und behandelt gefühlt haben. Wir geben das Lob gerne weiter.

Weiterhin alles Gute!
Ihr
Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg

Empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gerne wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetent)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles gut.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Team
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hallux
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war auf Anregung meines Orthopäden in der Heliosklinik vorstellig.
Die Terminierung, der erste Kontakt und das erste Arztgespräch waren sehr freundlich und kompetent.
Ich habe mich direkt aufgehoben und verstanden gefühlt.
Die OP am Hallux linker Fuß lief unproblematisch.
Der Aufenthalt in der Klinik war sehr angenehm. Sehr gute Veköstigung!
Das war mit Abstand die angenehmste Vollnarkose die ich bis jetzt erlebt habe! Bravo.

Ich kann die Klinik uneingeschränkt weiter empfehlen.

1 Kommentar

Helios K. Bonn/Rhein-Sieg am 15.03.2023

Hallo Tom452,

danke für die schöne Rückmeldung! Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben und behandelt gefühlt haben. Wir geben das Lob gerne an unser Fußzentrum weiter.

Ihr
Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg

Eu

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Kardiologie)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Extrasystolen EPU Infektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erst Herzkatheder gehabt dann Rosenmontag Epuaplation gehabt. Von Schwester schikaniert worden mit meiner Unterhose ( ich bin übergewichtig)im Herzkathederop.Hat dann auch noch nicht nur die Leiste sondern direkt auch meine Scheide mitdesinfiziert. Schlecht Betäubung von der Oberärztin erhalten und dann ohne Betäubung verrödet worden. Am nächsten Tag trotz Schmerzen entlassen worden keine Schmerztabletten vom Arzt bekommen.Danach hat sich das ganze entzündet mit Fieber und Schmerzen heute in die Notaufnahme. Verdacht auf Thrombose.Wollte nicht erneuert dahin. Hatten Rettungsdienst gebeten ich sollte vorstellig werden wegen Epu Komplikationen.Mit Rettungswagen eingeliefert um ca. 14.30 h hin um 16.00 h dann gegangen. Haben noch nicht mal Blut abgenommen. Mich dauernd vertröstet. Was sol ich dazu noch schreiben. Fühle mich schikaniert. In der Zeit kann ein Gerinnsel schon wandern. Katastrophe ! Bisher war die Notaufnahme besser.

1 Kommentar

Helios K. Bonn/Rhein-Sieg am 15.03.2023

Sehr geehrte/r Stel-,

es tut uns leid, dass Sie bei uns nicht voll zufrieden waren. Unser Anspruch an unsere tägliche Arbeit sind zufriedene Patienten. Wenn uns das nicht gelingt, wollen wir nachvollziehen, woran es gelegen hat. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie uns noch einige Details zu Ihrer Erfahrung schicken, damit wir der Sache intern nachgehen können. Gerne an [email protected]

Ihr
Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg

Management stark verbesserungswürdig

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 23   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Netter Sozialdienst
Kontra:
Überheblichkeit Pfortenpersonal
Krankheitsbild:
Bruch im Unterschenkel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfreundlichen, Überheblichkeit Personal im Empfang. Vermutlich Personal auf Mindestlohnbasis.
Sozialdienst ganz gut, benötigt aber unbedingt Unterstützung der Angehörigen der Patienten zur Abwicklung komplexer Angelegenheiten

1 Kommentar

Helios K. Bonn/Rhein-Sieg am 15.03.2023

Sehr geehrter GeMoe,

es tut uns leid, dass Sie bei uns nicht voll zufrieden waren. Unser Anspruch an unsere tägliche Arbeit sind zufriedene Patienten. Wenn uns das nicht gelingt, wollen wir nachvollziehen, woran es gelegen hat. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie uns noch einige Details zu Ihrer Erfahrung schicken, damit wir der Sache intern nachgehen können. Gerne an [email protected]

Ihr
Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg

Darmerkrankungen

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundlich Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über die Notfall ambulanz aufgenommenen

1 Kommentar

Helios K. Bonn/Rhein-Sieg am 27.02.2023

Hallo Kuro2,

danke für das Lob! Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben und behandelt gefühlt haben.

Ihr
Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg

Die schlimmste Nacht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 23   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
gute Nachtschwester
Kontra:
alles ein dreckiger schlecht geführter Haufen
Krankheitsbild:
LWS Problematik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Krankenhaus ist dreckig und das Personal total überlastet. Das Pflegepersonal kann einem nur leid tun. Der behandelnde Arzt Dr. Bashier hat null Emphatie und hört dem Patienten nicht mal zu. Medikationen sind am Ziel vorbei obwohl der Patient weiß welches die angebrachte Behandlung wäre. Nachdem ich mich selbst entlassen habe und es nach 24 Stunden zu meinem Orthopäden geschafft habe , war ich nach mobilisieren sofort im LWS entlastet und konnte wenigstens wieder gerade gehen. Durch die Verzögerung der Behandlung ist aber meine Muskulatur so überanstrengt das es noch Wochen dauert bis ich wieder normal bin. Hier wird sowohl Geld in unserem Gesundheitssystem kaputt gemacht für nichts. Ihr solltet alle euch schämen, angefangen von der Politik und den Ärzten bis zu unserem schwachsinnigen Krankenkassensystem.

1 Kommentar

Helios K. Bonn/Rhein-Sieg am 27.02.2023

Sehr geehrter Steve64,

es tut uns leid, dass Sie bei uns nicht voll zufrieden waren. Unser Anspruch an unsere tägliche Arbeit sind zufriedene Patienten. Wenn uns das nicht gelingt, wollen wir nachvollziehen, woran es gelegen hat. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie uns noch einige Details zu Ihrer Erfahrung schicken, damit wir der Sache intern nachgehen können. Gerne an [email protected]

Ihr
Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg

Sprunggelenk gebrochen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles außer das Mittagessen
Kontra:
Das Mittagessen
Krankheitsbild:
Sprunggelenk gebrochen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein Sprunggelenk gebrochen und wurde zuerst in der Notfall Ambulanz behandelt.
Die Behandlung war mehr als positiv. Alle Leute waren trotz Stress sehr freundlich und hilfsbereit und vor allem sehr kompetent.

Den folgenden Tag sollte ich mich erneut vorstellen, damit entschieden werden kann, ob ich operiert werde oder nicht. Ich wurde von Herrn Shahhossini betreut und letztendlich auch operiert. Die Operation ist gut verlaufen und auch der Aufenthalt war sehr positiv.

Das einzige was man bemängeln könnte ist das Mittagessen. Man sollte aber immer dazu sagen, dass es leider kein Hotel ist sondern halt ein Krankenhaus.

1 Kommentar

Helios K. Bonn/Rhein-Sieg am 27.02.2023

Hallo Beckerwagen,

danke für das Lob! Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns und insbesondere in unserem Fußzentrum so gut aufgehoben und behandelt gefühlt haben.

Weiterhin alles Gute!
Ihr
Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg

Positive Erfahrungen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
OP, Versorgung, Nachsorge.
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Hämorrhoiden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende 22 anläßlich einer Hämorrhoidenop in der Klinik. Meine Erfahrungen waren positiv. Es war immer Tag und Nacht ein Ansprechpartner vorhanden. Unmittelbar nach der Operation hat man mir sehr bemüht und adäquat mit meinen Schmerzen geholfen. Die Leute, Ärzte wie Pflegepersonal, Reinigungskräfte, Speiseversorgung waren alle sehr freundlich. Bei einigen meiner querulatorischen Mitpatienten, die sich über jede Kleinigkeit aufgeregt haben und Erwartungen an die Behandlung hatten, die alle Maße überstiegen, mußte ich die professionelle Sachlichkeit und Freundlichkeit des Personals bewundern. Essen war ok. (Schonkost). Ich habe sogar einen Nachuntersuchungstermin eine Woche nach Entlassung erhalten.

Verbesserungswürdig

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden ((siehe Kommentar))
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (erfolgte vor Einweisung durch niedergelassenen Urologen)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden ((siehe Kommentar))
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden ((Siehe Kommentar))
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Superkaffee
Kontra:
Mangelhafte Betreuung, Hygiene
Krankheitsbild:
T.U.R. Prostata bei COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station: Kaffee ausgezeichnet, Essen gut, Betreuung teils bemüht, größtenteils überfordert/überlastet, oft fleißig/freundlich.
Hygiene: Zimmer 1 mal täglich leicht durchgewischt, Blut- und Urinreste dadurch nicht vollständig beseitigt, Entsorgung verwendeter Windelhosen unklar: Reinigungskraft verbot Verwendung des Müllsacks („fängt an zu stinken“, Recht hat sie), Schwestern verboten Entsorgung auf Fußboden/Ankleben am Patiententisch („ist ja ekelhaft“ Recht haben sie), bei Patientenwechsel wurden Betten im Zimmer gereinigt, Positiv: Verwendung einer Maske auf Fluren wird gut überwacht.
Ärzteteam: Offensichtlich streng hierarchisch organisiert (Hierarchie interessiert mich als Patient allerdings nicht), vermittelt überwiegend nicht den Eindruck überragender Kompetenz (Ausnahme Chef und nur, soweit ich auf Station Kontakt hatte), OP-Team hat gut funktioniert (ich lebe noch)
Logistikmängel: anweisungsgemäß mitgebrachte Medikamente waren nicht klar von zusätzlich verabreichten abgrenzbar (einzelne Medikamente in verschiedenen Darreichungsformen), PCR-Test zwei Tage vor Aufnahme ist unsinnig (musste dafür 2 mal 50 km fahren), Essenauswahl zwar bestellbar, aber dann nicht immer verfügbar. Positiv: nicht ausreichend mitgebrachtes Medikament wurde ohne zusätzliche Administration umgehend gestellt.
Orientierung: Eher wirtschaftlich als patientenbezogen (Aktionäre erwarten Dividende). So wurde ich Mittwoch 10:30 Uhr (Komplikation nach Anästhesierung: 7- bis 8-malige Intubation laut Angabe eines beteiligten Arztes, also wohl kein Routineakt, wachte erst 15:30 Uhr auf) operiert und Sonntag ohne Medikamente entlassen, musste aber - nach meiner Meinung absehbar - in nachfolgender Nacht zurückkehren, weil Schmerzen zuhause nicht mehr auszuhalten und Blase nicht entleerbar waren.
Fazit: Patienten sollten nicht nur geheilt, sondern auch (tragbar) genesen entlassen werden. Da ist auch die Politik gefordert! So funktioniert‘s jedenfalls nicht!

strukturiertes, gut organisiertes, sehr freundliches Krankenhaus

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wenn gesundheitlich nötig, komme ich gerne wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (genaue, verständliche und freundliche Beratung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (soweit vom Laien möglich, hervorragend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gut organisiert, sehr zugänglich, freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (großzügige, helle Räume, leicht zu finden)
Pro:
der zwischenmenschliche Kontakt
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Prostata Biopsie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es ist meine erste Erfahrung mit diesem Krankenhaus.
Gesamteindruck: ich bin beeindruckt von Organisaion, Abwicklung und vor allem vom persönlichen Kontakt mit Ärzten und Pflegepersonal. Man fühlt sich verstanden und letztlich gut versorgt.

1 Kommentar

kuya am 22.11.2022

eigener Kommentar von kuya:
Eingabefehler: ich war als ambulanter Kassenpatient in der Klinikund nicht als Privatpatient.

Ärzte Top

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Unterleib
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit der Klinik zufrieden. Es wurde mir alles Top erklärt wie was warum gemacht wird.
Natürlich kann man sich über das Essen Streiten, ich Persönlich war nicht so Überzeug, ist halt Krankenhaus und kein Restaurant.
Die Ärzte und das Personal waren Kompetent und Nett.
Schade das das Bistro am Eingang nicht offen hat, dort wäre bestimmt ein schöner Platz für ein Kaffee oder nur zum sitzen und Reden mit anderen gewesen.

LG an der Urologie.

Gesamteindruck

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufklärung der OP war optimal)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr zufrieden mit der ärztlichen Betreuung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (sehr unfreundliche Zimmer)
Pro:
medizinische Versorgung sehr gut
Kontra:
Unterbringung und Verpflegung wünschenswert
Krankheitsbild:
Orthopädische Fuß -Chirurgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

meine Erfahrung: das Personal ist total überfordert, als Patient habe ich mich geschämt nach einer Schwester zu klingeln und habe mir dann einen Toilettenstuhl verlangt. Eine gehbehinderte Schwester läuft sich die Hacken ab, bringt mein Gepäck aufs Zimmer und bei Entlassung auch wieder bis in den Eingangsbereich. Das zum Personal. Nun zum Essen:
Die Menüassistentin nennt 2 Gerichte (obwohl meines Wissens mehrere Gerichte im Angebot sind aber diesen Frauen ist jede Frage die man stellt zu viel und muss sich sofort für eins entscheiden. Es ist so schlecht, dass man es nicht essen kann. Es ist unappetitlich zubereitet, die Tablets viel zu klein und alles läuft ineinander, einfach eine Zumutung. Dass ich nicht in einem Hotel war, dessen war ich mir bewusst, aber es könnte etwas schöner und geschmackvoller angerichtet werden. Auch die Zimmer sind spartanisch und lieblos eingerichtet ( Waschecke). Auch das trägt zur Genesung bei.

Mit freundlichem Gruß

Personal gut, Personalausstattung grenzwertig

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Guter Eindruck, Wirtschaftlichkeit steht unübersehba im Vordergrung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zwei Fachärzte bis 14.30h erreichbar, dann bis19.45 h niemand. Völlig unterbesetzt, keine Kommunikation. Trotz Hitze kein Wasserangebot. Ärzte sehr bemüht, doch einfach überfordert

Radiologie

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es ist sehr sauber
Kontra:
Unmenschlich
Krankheitsbild:
Rückenverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es geht hier um die Radiologie,

Ich würde sehr herablassend behandelt.
Habe sehr starke schmerzen und die Dame ist mit mir grob umgegangen und war sehr beleidigend.
Mit der Aussage sie habe ja eigentlich schon Feierabend.
Zum Schluss würde ich noch als Rassist beschimpft.
Bin selbst ein sehr freundlicher und lebenslustiger Mensch und war danach wirklich sehr gekränkt und verletzt von dem ganzen Auftreten.
Hoffe das die Dame beim nächsten freundlicher ist .
Die Sekretärin hat bei der ganzen Sache leider auch noch mitgemacht.

Station überfordert.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Chirurgie
Kontra:
Station
Krankheitsbild:
Operation am Zeh.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Operation an meinem Fuß verlief problemlos und war erfolgreich.
Es dauerte aber mehr als 10 Stunden, bis die Teilnarkose nachließ. Darüber wurde ich vorher nicht informiert.
Auf der Station lief einiges nicht nach Plan. U.a. waren die Unterlagen bei der Entlassung unvollständig bzw. fehlerhaft.

Wahrscheinlich werde ich nicht wieder diese Klinik aufsuchen.

1 Kommentar

Helios K. Bonn/Rhein-Sieg am 12.07.2022

Guten Tag, vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrer medizinischen Behandlung und der Ausstattung in unserer Klinik zufrieden waren. Wir möchten unseren Patientinnen und Patienten einen bestmöglichen Service bieten und bedauern es, dass Sie sich bei uns nicht wohl gefühlt haben. Wir sensibilisieren unser Personal fortwährend bezüglich einer patienten- und besucherzentrierten Kommunikation und hoffen, dass diese auch im Stationsalltag gelebt wird. Die von Ihnen geschilderte Situation ist nicht in unserem Sinne einer serviceorientierten Kommunikation verlaufen. Dies bitten wir zu entschuldigen. Ihr Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg!

Meine Lebensversicherung bei wiederkehrendem Krankheitsbild

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Hier würde ich mich über papierlose Abwicklung des Aufnahmevertrages freuen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (In einigen Bereichen Sanierungsstau)
Pro:
Fachliche Kompetenz, Freundlichkeit, Übersichtlichkeit
Kontra:
Aktuell: zu wenig Personal auf den Stationen
Krankheitsbild:
Schwere Entzündungen mit Nebenwirkungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufgrund einer chronischen Erkrankung werde ich seit vielen Jahren etwa einmal jährlich in der Helios-Klinik Bonn bzw. dem Vorgänger (Malteser) behandelt.
Da die Klinik nicht so groß ist, wie zB die Uniklinik, geht es bei Helios etwas persönlicher zu. Dies macht sich schon an der Pforte mit ihren sehr freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeiter-innen bemerkbar oder auch bspw. zur Weihnachtszeit, in der die Klinik im Rahmen des Möglichen weihnachtlich geschmückt wird und für Wohlfühlatmosphäre sorgt.
Fachlich habe ich bislang ausschließlich beste Erfahrungen im Helios machen dürfen, da ich immer symptomfrei entlassen und mir zielgerichtet geholfen wurde.
Die Mitarbeiter der Klinik und die zahlreichen Freiwilligen sorgen auch bei längerfristigem Aufenthalt dafür, dass kein "Krankenhauskoller" auftritt und verbreiten überwiegend gute Laune.
Allerdings zeigte sich im Juni 2022, dass der Streik an den Unikliniken und die damit verbundene Überlastung sämtlicher Bonner Krankenhäuser auch bei Helios zu Engpässen geführt hat. Wie wohl überall im Lande fehlen auch hier Pflegekräfte, was sich natürlich negativ auf die vorhandenen Mitarbeiter (Überlastung) und deren Stimmung auswirkt. Hoffentlich gelingt es der Klinikleitung, hier nachhaltig nachzubessern.

1 Kommentar

Helios K. Bonn/Rhein-Sieg am 12.07.2022

Guten Tag, vielen Dank für Ihre ausführliche Rückmeldung und Ihr positives Feedback! Wir haben diese auch an unsere Abteilungen weitergeleitet und freuen uns sehr, dass Sie sich in unserer Klinik so gut aufgehoben fühlen. Ihre Bewertung motiviert unser Team und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Auch wir müssen insbesondere in der Pandemie unsere Personalstärke stets im Blick behalten. Alle Positionen, die zur nachhaltigen Patientenversorgung notwendig sind, sind zu jeder Zeit besetzt. Darüber hinaus bauen wir seit dem Jahresbeginn im Pflegedienst kontinuierlich Personal durch verschiedene Maßnahmen auf. Da wir unseren Patientinnen und Patienten einen bestmöglichen Service und eine bestmögliche Betreuung bieten möchten, nehmen wir Ihre Verbesserungsvorschläge gerne auf und leiten diese an die entsprechenden Stellen weiter. Ihr Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg!

Sehr freundliches Personal, vorbildlich

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenkolik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches Personal, von der Annahme in der Notaufnahme über das Personal auf der Station bis zu den Ärzten, absolut vorbildlich. Es wurde sogar ein Föhn auf Nachfrage innerhalb von 5 Minuten organisiert, man fühlt sich wirklich gut betreut. Zudem gibt es kostenloses WLAN, das ist auch heute noch nicht normal, daher auch hier ein großes Lob.

1 Kommentar

Helios K. Bonn/Rhein-Sieg am 12.07.2022

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung! Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrer Behandlung in unserer Klinik zufrieden sind und sich bei uns wohlgefühlt haben. Wir geben Ihr Lob gerne an unser Team weiter! Ihr Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg

Ein Stern geht auf

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ich fand die tägliche Chefarzt-Visite bemerkenswert. Er ist ein überzeugender Arzt und Humanist.
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich vom 04. bis 06.05.2022 wegen einer oberen gastrointestinalen Blutung bei Hämorrhagischer
Corpusgastritis in internistischer Behandlung.

Sowohl die ärztliche Behandlung wie auch die pflege-
rische Betreuung waren vorbildlich und hervorragend.
Der Speiseplan ließ keine Wünsche offen; Zustand und
Ausstattung des Einzelzimmers waren in Anbetracht der
laufenden Renovierungsmaßnahmen zufriedenstellend.

Wenn diese abgeschlossen sind, wird die Helios-Klinik
in der Rangfolge der Bonner Krankenhäuser den ersten
Platz belegen.

Ich werde mich jederzeit wieder der Behandlung durch
die Innere Abteilung anvertrauen.

Udo Fleischhauer

1 Kommentar

Helios K. Bonn/Rhein-Sieg am 17.05.2022

Sehr geehrte Herr Fleischhauer,

wir freuen uns, dass Sie sich in unserer Klinik wohl gefühlt haben und mit Ihrer Behandlung zufrieden sind. Vielen Dank für Ihr tolles Feedback, wir geben Ihr Lob sehr gerne an die entsprechende Abteilung weiter!
Ihr Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg

nach 14 Tagen als gesund entlassen ... DANKE

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztinnen und Ärzte hervorragend
Kontra:
Manche Pfleger/innen brauchen Nachschulungen
Krankheitsbild:
Entzündung in der Lunge, Erreger konnte nicht ermittelt werden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme war mit 4 Stunden recht lang. Dies ist für ältere und gesundheitlich geschwächte Patienten sehr anstrengend besonders weil die Wege zu den einzelnen Fachabteilungen alleine gemacht werden müssen incl. Unterlagen hinbringen oder abholen.
Die Ärzte waren alle kompetent und hatten stets ein offenes Ohr für Fragen.
Von den Krankenschwestern konnten mich nur wenige überzeugen. Ca. 15% wussten genau was sie tun und dass Qualitätsmanagement natürlich mit korrekter Dokumentation in der Patientenakte anfängt und dass man sich diese auch genau anschauen sollte!!

Halswirbelzentrum kann ich empfehlen!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Arzt nahm sich sehr viel Zeit)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
OP Halswirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen mehrerer schwerer Bandscheibenvorfälle im Halswirbelbereich im Halswirbelzentrum der Helios-Klinik Bonn von Dr. Müller-Broich operiert.
Ich war und bin sehr zufrieden, nicht nur mit den behandelnden Ärzten, auch mit dem gesamten Pflegeperonal! Haben sich trotz erkennbarem Streß immer sehr viel Mühe gegeben.
War dort gut aufgehoben.
Das Halswirbelzentrum kann ich ohne Bedenken weiterempfehlen!
Andere Fachbereiche kann ich nicht beurteilen.

Das einzige kleine Manko ist das Gebäude selber, muß und wird wohl auch derzeit teilweise renoviert.
Habe ich aber gerne in Kauf genommen, weil ansonsten alles gestimmt hat.

Super!

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle waren sehr hilfsbereit
Kontra:
Leider zu wenig Personal die Leute die da waren tun einem leid
Krankheitsbild:
Zertrümmertes Handgelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Also trotz starkem Personalmangel, wurde sich 1a gekümmert, es gab keine langen Wartezeiten, die Ärzte haben sich Zeit genommen und mir alles erklärt.
Während meiner beiden OP‘s war ich wach und wurde von den Anästhesisten betreut. Es waren beide Male die witzigsten Momente in meinem Leben und das trotz der Tatsache, dass ich währenddessen operiert wurde.

Nach der Op hatte ich einen analphylaktischen Schock und trotz der Unterbesetzung wurde sich sofort um mich gekümmert und es waren mehrere Ärzte und Schwestern da um mir zu helfen.

Mein behandelnder Arzt hat mich entlassen und gesagt auch wenn ich eigentlich nicht mehr kommen müsste aufgrund dem vorangeschrittenen heilungsprozess, könnte ich natürlich jederzeit wieder kommen falls irgendwelche Beschwerden auftreten.

Alle waren sehr sehr nett, sorgfältig, sauber und aufmerksam! Ich bin voll zufrieden.

1 Kommentar

Helios K. Bonn/Rhein-Sieg am 13.01.2022

Guten Tag, vielen Dank für Ihr positives Feedback! Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrer Behandlung zufrieden sind und sich in unserer Klinik wohl gefühlt haben. Gerne geben wir Ihr Lob an das entsprechende Team weiter! Ihr Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg

Liposuktion

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einfach klasse in alle Hinsicht
Kontra:
Krankheitsbild:
Lipodem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, das ist eine sehr gute Klinik für plastische Chirurgie.
Bin dort 3 mal operiert worden als Lipodem Patientin und sehr zufrieden. Sehr freundliche und kompetente Ärzte und Personal immer hilfsbereit. Das Ergebnis lässt sich sehen. Werde jederzeit wieder dort als Patientin gehen.
Vielen lieben Dank.

1 Kommentar

Helios K. Bonn/Rhein-Sieg am 07.01.2022

Sehr geehrte Yazd,
vielen Dank für Ihr tolles Feedback! Wir freuen uns, dass Sie sich in unserer Klinik so wohl gefühlt haben und geben Ihr Lob sehr gern an das Team der Plastischen Chirurgie weiter!
Ihr Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg

Niemals in diese Klinik

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pflegepersonal recht nett aber überfordert
Kontra:
Hygiene lässt zu wünschen übrig
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vermeiden Sie diese Klinik.....meine Mutter, (zu der Zeit 81 Jahre alt, die nur leicht dement war) wurde hier im Dezember letzten Jahres eingeliefert. Sie hatte einen Harnwegsinfekt. Als sie in die Klinik kam konnte sie laufen und sich ganz normal unterhalten und sprechen. Nachts ist sie laut Personal 2 mal gestürzt (ihr wurde nicht geholfen zur Toilette zu gehen); es wurde nicht in die Krankenakte aufgenommen. Irgendwas wurde ihr gegeben um sie ruhig zu stellen. Am nächsten morgen konnte sie nicht mehr laufen und nicht mehr sprechen...sie war so verwirrt, dass sie nicht einmal mehr meinen Vater erkannt hat. Außerdem hatte sie nach diesem Klinikaufenthalt Staphylokokken. Sie hat sich seitdem nie mehr erholt und ist im September dieses Jahres gestorben.

Vor ein paar Tagen wurde meine Tochter auch mit Harnwegsinfekt und Nierenentzündung eingeliefert. Ihr wurde ein Katheter gelegt ohne sie abzuschirmen, jeder im Zimmer konnte zugucken, man hat ihr dazu auch kein Schmerzmittel gegeben, obwohl es mehr als schmerzhaft war. Im Zimmer lag noch eine alte Frau, die sich die ganze Nacht übergeben hat und sich die Hose voll gemacht hat. Zur gleichen Zeit wurde meiner Tochter das Frühstück serviert (einfach ekelhaft...keiner will essen, wenn alles nach Kot riecht).
Als meine andere Tochter am nächsten Nachmittag zu Besuch kam, war der Mülleimer im Zimmer voll mit ekelhaftem Müll und auf dem Boden ist ein Käfer herumgekrabbelt.
Ob wohl meine sehr große Schmerzen hatte, wurde ihr erst am Abend endlich ein Schmerzmittel gegeben.
Auch bekam sie immer wieder Mahlzeiten mit laktosehaltigem Essen serviert, obwohl sie mehrfach gesagt hatte, dass sie das nicht essen kann, da sie allergisch darauf ist.
Als sie entlassen wurde wollte sie unten in der Lobby auf ihre Abholung warten (ihr Kreislauf war mittlerweile ganz mau), doch sie wurde aus dem Krankenhaus rausgeschmissen. Sie musste sich dann ein Taxi nehmen (zum Glück hat sie eins gefunden, dass Kartenzahlung annimmt, da sie kein Bargeld dabei hatte)
Eigentlich hätte man ihr einen Krankentransportschein geben müssen, da sie in Niederkassel wohnt und mit dem Krankenwagen eingeliefert wurde.
Ich finde dieses Krankenhaus unmöglich und werde alles tun, um niemals dort eingeliefert zu werden.

1 Kommentar

HeliosBonnRheinSieg am 15.12.2021

Sehr geehrte/r Aegernis,

danke für Ihre Rückmeldung. Wir bedauern sehr, dass Sie mit dem Aufenthalt Ihrer Mutter und Ihrer Tochter in unserer Klinik nicht zufrieden waren. Ihre hier geschilderten Erfahrungen nehmen wir sehr ernst und möchten Ihrer Kritik detailliert nachgehen. Dazu fehlen uns allerdings noch weitere Informationen. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie mit uns über [email protected] Kontakt aufnehmen.

Ihr Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg

Totallversagen der Notfallambulanz

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patienten mit gebrochene Knochen nach Hause zu schicken und zu behaupten, die Schmerzen kämen vom Schock ist eine menschenverachtende Unverschämtheit. Einem Privatpatienten wäre das sicher nicht passiert.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fehlende Fachkompetenz)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ein Chirurg erkennt keinen gebrochenen Knochen?)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mein Wunsch zur telefonischen Weiterleitung an die Verwaltungsleitung wurde NICHT entsprochen.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die beste Technik nützt nichts, wenn dem Personal das Fachwissen fehlt)
Pro:
Leider nichts
Kontra:
Fehlende Fachkompetenz, fehlende Einsicht bei Fehlern
Krankheitsbild:
Bruch des Radiusköpfchen im Ellenbogen und einer Rippe nach einem Sturz auf Handgelenke + Brustkorb
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Notfallambulanz ist ein Totalausfall und zeigt die deutlichen Auswirkungen fehlenden Fachpersonals!
Nach einem schweren Sturz habe ich meine Freundin gestern in die Notfallambulanz gebracht. Wegen der Coronasituation durfte ich als Begleiter nicht mit ins Haus.
Zur Minimierung der Ansteckungsgefahr für Patienten und Mitarbeiter eine verständliche Regelung. Leider nutzen die Mitarbeiter so aber die Schwäche einzelner Unfallopfer aus und versuchen "Arbeit abzuwälzen".
Bei der - leider nur oberflächlichen Untersuchung - wies meine Freundin ausdrücklich darauf hin, dass sie versucht hatte den Sturz mit Händen und Unterarmen abzufangen. Und obwohl meine Freundin über wahnsinnige Schmerzen vom Handgelenk bis in den Ellenbogen und im Brustkorb klagte, wurde nur das Handgelenk geröntgt. Im Ergebnis hieß es lapidar, dass sie lediglich eine starke Prellung habe. Wenn die Schmerzen nicht weg gehen, sollte sie nochmal zum Hausarzt gehen. Sie wies ausdrücklich ERNEUT darauf hin, dass sie den Umterarm nicht drehen könne. Es half nichts, sie wurde weggeschickt. Wegen der starken Schmerzen brachte ich sie heute zum Hausarzt. Der untersuchte sie sorgfältig und vermutete einen Rippenbruch und den Bruch des Radiusköpfchens; es gehört wohl zum Grundwissen eines jeden Medizinstudenten, dass der häufig bei Stürzen auf die Handgelenke bricht. Offensichtlich haben die Mediziner der Notfallambulanz diese Vorlesung ausfallen lassen!
Der Hausarzt schickte uns sofort wieder ins Krankenhaus. Was wurde uns hier aber gesagt: "Wir behandeln nur Notfälle. Ihr Unfall war gestern, da machen wir heute nichts mehr."
Also sind wir zu einem niedergelassenen Radiologen und der hat den Bruch des Radiusköpfchens bestätigt und uns wieder als Notfall ins Krankenhaus geschickt.
Was sind das für Ärzte? In der NOTFALLAMBULANZ werden Notfälle nicht erkannt und Patienten mit gebrochenen Knochen nach Hause geschickt (Zitat: "Ihre Schmerzen kommen nur von dem Schock").

1 Kommentar

HeliosBonnRheinSieg am 15.12.2021

Sehr geehrte/r Dondanielbonn,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir bedauern sehr, dass Sie mit dem Aufenthalt Ihrer Mutter und Ihrer Tochter in unserer Klinik nicht zufrieden waren. Ihre hier geschilderten Erfahrungen nehmen wir sehr ernst und möchten Ihrer Kritik detailliert nachgehen. Dazu fehlen uns allerdings noch weitere Informationen. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie mit uns über [email protected] Kontakt aufnehmen.

Ihr Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg

Freundlich aber chaotisch

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Heruntergekommen und technische Defekte im Zimmer, Toilette auf dem Gang)
Pro:
Sehr freundliches Personal
Kontra:
Völlig chaotische Organisation
Krankheitsbild:
Blinddarmentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Verdacht auf Blinddarmentzündung in die Notaufnahme, dort 7 Stunden verbracht mit dem Ergebnis, dass der Blinddarm "wahrscheinlich" entzündet sei. Auf dem Zimmer keinerlei Erklärungen darüber wie der Fernseher oder die Klingel etc funktionieren oder wie es am nächsten Tag weiter geht. Fernseher lässt sich nur ausschalten, wenn man den Stecker zieht, das Kopfteil vom Bett macht wahnsinnig Laute Geräusche, die Klingel ist defekt, so dass es ständig im Zimmer piepst. Nachts um 0 Uhr kommt jemand zur Blutentnahme, hat es nicht früher geschafft. Insgesamt verschiedene Aussagen und Verwirrungen zum Ablauf.
Immerhin die OP hat gut geklappt und das ist ja das Wichtigste!
Es kam sogar eine Dame zur Patientenbefragung, die allerdings in der Tür stehen blieb, während noch Personal im Zimmer war...
Vom Personal konnte man zwischen den Zeilen lesen, dass die Klinikleitung problematisch läuft.
Am Fensterrahmen platzt die Farbe ab, zwei Dreibettzimmer teilen sich ein Bad und überall hängen noch Aushänge vom Malteser...
Insgesamt wirkt alles sehr unkoordiniert und chaotisch und das Personal dementsprechend abgehetzt.
Trotzdem muss ich noch einmal betonen: das gesamte Personal, mit dem ich zu tun hatte, war sehr freundlich, engagiert und teilweise sogar herzlich!
Ich hoffe, dass die Organisation und die Ausstattung verbessert werden, dann wird das eine tolle Klinik!

Terminmanagement

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfassbar lange Wartezeiten mindert das Vertauen in Fachkompetenz.
Krankheitsbild:
LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Terminvergabe von Wartezeit zwei Wochen saß ich nun in dem Wartebereich über zwei Stunden. Auf Nachfrage, warum der fixierte Termin nicht stattfindet, gab man mir folgende Antwort im Sekreteriat. "Wir sind halt hier in einem Krankenhaus". Da scheint man wohl zu vergessen, dass ich für eine Dienstleistung bezahle. Es saßen noch fünf weitere Patienten im Warteraum. Alle bestätigten, dass hier eine Wartezeit von zwei bis drei Stunden trotz Termin normal sei. Ich finde das überhaupt nicht normal.

Die Betreuung im Helios-Klinikum Bonn war hervorragend!

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle waren sehr freundlich und kompetent
Kontra:
Da war bei mir nichts negatives!
Krankheitsbild:
Hundebiss in den Unterarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als kurze Einleitung: Ich wurde von einem Hund in den Unterarm gebissen, im Helios-Klinikum Siegburg sehr gut betreut, aber auf Grund der vor einer Operation erforderlichen Wartezeit nach Bonn geschickt,
weil nur dort zum möglichen Operationsbeginn ein OP-Saal frei war.
In Bonn angekommen, durfte ich erwartungsgemäß erst einmal im Wartebereich platz nehmen, weil ich zunächst nicht mit einer OP gerechnet und daher auf der Fahrt zum Siegburger Krankenhaus noch etwas getrunken hatte.
Da der Magen bei einer OP aber leer sein muss, durfte vor Ablauf von 6 Stunden nach dem Trinken kein operativer Eingriff erfolgen.
Dann - pünktlich zum Ablauf der erforderlichen "Wartezeit" ging es dann sehr schnell voran -
Coronatest, Bekleidungswechsel in das "sexy" Krankenhaus-Outfit und dann in den OP gerollt.
Dort dann erfolgreich operiert worden und ein paar Tage Stationsaufenthalt erhalten.
Und jetzt kommt etwas, was ich glücklicherweise in der Helios-Klinik Bonn zu keinem Zeitpunkt erlebt habe: Als ich hier begonnen habe, mein Erlebnis dort niederzuschreiben, habe ich auch die bisherigen
(eher negativen) Bewertungen gesehen und die kann ich
persönlich überhaupt nicht bestätigen. Egal ob Pfleger, Krankenschwester oder Ärzte - alle waren sehr freundlich und hilfsbereit. Manchmal habe ich wirklich nur noch gestaunt, wie man bei soviel
anspruchsvoller Arbeit trotzdem immer noch so nett sein kann. Da ich mich auch medizinisch sehr gut informiert und behandelt gefühlt habe, bleibt mir
hier nun nichts anderes übrig, als nur gute "Noten"
zu verteilen.

Patient zweiter Klasse

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Netter Assistenzarzt
Kontra:
Sehr umständliche Abwicklung
Krankheitsbild:
Ganglion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Privatpatient ist man sicher gut aufgehoben. Leider bin ich aber Kassenpatient ohne Zusatzversicherung und daher Patient zweiter Klasse. Es ging um einen OP-Termin. Erst als ich bei der Frage zu einer Zusatzversicherung verneinte, bekam ich einen Termin. Anfang März. Das heißt vier weitere Monate Schmerzen.

Sehr zufrieden

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mir wurde bestens geholfen
Kontra:
Krankheitsbild:
Sepsis, Leberabzess, Infektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn man in ein Krankenhaus muss, ist das einzige Ziel, möglichst gesund wieder nach Hause zu kommen. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde medizinisch alles mögliche getan. Vielen Dank hier an Prof. Dr. Göke und Dr. Seiffert. Bevor es leider doch zu einem Eingriff kam, wurde alles erdenkliche versucht, um die Erkrankung mit anderen Mitteln in den Griff zu bekommen. Ebenfalls wurde alles Mögliche untersucht, ob die Ursache nicht auch an anderer Stelle liegen könnte. Ich muss es mit meiner Ruhrpottart ausdrücken, die Ärzte haben sich für mich den A.... aufgerissen, vielen Dank hierfür. Auch für die offene und ehrliche Umgangsweise bin ich sehr dankbar.
Da ich auf Station 1.1 gelegen habe, kann ich natürlich auch nur über die Pflegekräfte von dieser Station berichten. Auch hier kann ich nur positive Worte hinterlassen. Immer professionell, immer da, vor allem wenn es einem gerade nicht gut ging. Immer einen Aufbauenden Satz parat. Auch wirkten sie niemals gestresst oder genervt, dieses war mir am Ende auch eine kleine Spende in die Kaffeekasse wert. Ob frisches Wasser, einen Tee usw. wurde mir bei Bedarf immer gebracht. Wenn dieses hier eine Hotelbewertung wäre, würde ich sagen, immer wieder gerne, hoffe aber das es verständlich ist, wenn bis zu meinem nächsten Aufenthalt, sehr viel Zeit vergeht. Vielen Dank nochmal an das gesamte Team von Station 1.1.

Hätte eigentlich auch kein Problem meinen Namen hier zu hinterlassen.

Super Unfreundlich !!!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Sehr unfreundlich !!!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde als Notfall mit dem Krankenwagen eingeliefert. Zum Glück kümmerte sich die Belegschaft vom Rettungsdienst um die Umlegung von Krankentransportbett in das Bett der Amblulanz.
Keine Hilfe vom Personal. Peronal sehr unfreundlich überhaupt nicht hilfsbereit. !!! Nicht zu empfehlen.

Wenn irgend möglich nicht in diese Klink

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Unmögliches Verhalten des Personal
Krankheitsbild:
Sturzfolgen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein 95jähriger Patient wird drei!!! Stunden in einer Kabine legen gelassen, um auf ein Ultraschall zu warten. Das ist schon für einen jüngeren Menschen unmöglich, für einen 95jährigen geht das gar nicht. Dazu wird man noch verhöhnt mit den Worten: Sie haben ja wenigstens kostenloses WLAN hier!

Personalmanagement kaputt gespart.

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (OP gut, danach schlecht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts!
Kontra:
siehe Text
Krankheitsbild:
Lungenemphysem/ Bronchial OP.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notfallknopf anscheinend nur zum Spaß,denn unter min.20 Min. kommt NIEMAND, und das nach einer Lungen OP!!
Visite findet nur sporadisch statt.
An einem Montag kam NIEMAND,trotz mehrfachen Nachfragens bei der Schwester,war kein zuständiger Arzt erreichbar(laut der Krankenschwester!!) D.h. Patient hat Schmerzen und Luftnot, und keinen interessiert es! Hauptsache Feierabend!

Personalmanagement ist m.E. kaputt gespart, 1 Schwester pro Station für 15 Patienten, da ist anscheinend keine Zeit vorhanden, den NOTRUF abzuarbeiten, bzw. einen Facharzt herbeizurufen.

Das bezieht sich hier auf eine Kassenpatientin. Wie es bei Privatpatienten läuft kann ich nicht beurteilen .

Empfehlung: keine!!

Das Team um Chefarzt der Viszeralchirurgie Dr. Friedhoff ist brillant.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super schnelle Hilfe
Kontra:
Krankheitsbild:
Superinfiziete interdigitale Rhagade am rechten Fuß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mir beim Hochwasser eine Superinfiziete interdigitale Rhagade am rechten Fuß mit der Fußphlenfasie mit begleitender Vorfußphlegmone zugezogen. Dank dem Team um Dr. Friedhoff und Oberarzt Dr.Andorfer konnte noch rechtzeitig eine Amputation meines rechten Fußes verhindert werden.
Auch ein Dank an die Station um Marvin Klingebiel und sein Team.
Das Team um Chefarzt der Viszeralchirurgie Dr. Friedhoff ist brillant. Danke!

Qualifizierte Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Pflegepersonal)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärztliche Leistung)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Ergebnis spricht für sich)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Pflegepersonal unterbesetzt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Sauberkeit)
Pro:
Hervorragende Ärztliche Leistung
Kontra:
Pflegepersonal unterbesetzt, z.B. Schmerzpatientin musste 6 Std. ( von 16-22 Uhr) auf Hilfe warten da Pflegepersonal nicht autorisiert für Ausgabe von Schmerzmitteln
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenerkrankung, Sakralgelenkblockierung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erstklassige medizinische Behandlung, Ärzte Leistungen mehr als zufriedenstellend, Pflegepersonal der Station zu knapp bemessen, Erstklassige CT-Infiltration, anschließend schmerzfrei, keine OP erforderlich !

Orthopädie und Unfallchirurgie sehr zu empfehlen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Juni 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Dislozierte distale Radiusfraktur rechts (Handgelenkbruch)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zum zweiten Mal in der Abteilung Orthopädie und Unfallchirurgie behandelt worden. Das gleiche Team wie noch zu Malteser-Zeiten...zum Glück! Hervorragende Operateure und Dr. K. nimmt sich auch noch Zeit für Erläuterung der Diagnose sowie Behandlungsmpfehlungen. Sein ruhiges, kompetentes und zugewandtes Auftreten vermittelt die Gewissheit, in guten Händen zu sein!
Riesen Dank an ihn, meinen Operateur Schm., der mich nun ein zweites Mal hervorragend repariert hat und das Pflegeteam von Station 4.4!!

Alptraum

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Keine
Kontra:
Wartezeiten vor der op. Abweisend man verhungert hier
Krankheitsbild:
Lws Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patient wird nicht beachtet. 15 Std soll man nüchtern sein. War wegen schmerztherapie hier. 4 Tage lang prt spritze und jeden Tag nüchtern sollte ich sein. In den 4 tagen habe ich nur 3 Scheiben Brot bekommen. Frühstück und mittag durfte ich nicht essen. Total unorganisiert. Wenn man fragt wann man drankommt wird man schräg angemacht total unfreundlich. 4 Tage lang durchgehend Migräne gehabt aufgrund Wasser - Nahrungsmangel. Alptraum. Nie wieder. ???? sobald man auf dem Knopf drückt kriegt man schon Angst dass man angemacht wird.

Nur zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Notaufnahme+ Station 2.2, Höflichkeit, Fachkompetenz
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Appendizitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste mich montags spät abends in der Notaufnahme vorstellen weil ich schon den Verdacht auf eine akute Blinddarmentzündung hatte und mit Fieber und Krankheitsgefühl in die Klinik gekommen bin. Dieser hat sich auch bestätigt, sodass ich noch am nächsten Tag am Blinddarm operiert wurde. Alles verlief komplikationslos.

Ich muss dem Helios Krankenhaus ( Station 2.2) + Notaufnahme ein großes Lob aussprechen, tolle,fachlich kompetente Mitarbeiter, Ärzte, Reinigungskräfte, fleißige Azubis. Alle super freundlich, trotz der anfallenden Arbeit. Das ist so wichtig.

Ich bin selbst Krankenschwester, weiß wie wichtig Emphatie und Höflichkeit im Umgang mit Menschen ist und wie anstrengend manchmal die Dienste sein können.

Vielen herzlichen Dank????????

Sehr kompetente, freundliche, nette, komunikative, zuvorkommende Ärzte und Pfleger/innen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Ärzte und freundliche, zuvorkommende sehr nette Pfleger/innen
Kontra:
keins
Krankheitsbild:
Erstversorgung nach Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Sturz aus 3m Höhe, bei dem ich einen Schlüsslbeinbruch, mehrere Rippenbrüche, Brüche mehrer Dornvortsätze der Wirbelsäule sowie etliche Prellungen, Blutergüsse und Abschürfungen erlitten habe, kam ich in die Helios Klinik Bonn/Rhein-Sieg zur Erstversorgung.
Hier wurde ich sehr schnell,kompetent, freundlich und zuvorkommend untersucht und behandelt. Die Ärzte waren sehr kompetent und komunikativ und haben mich über jeden Schritt informiert.
Da im CT festgestellt wurde, das es durch die Rippenbrüche eine kleine Einblutung in die Lunge gab, wurde mir empfohlen, die Nacht zur Kontrolle im Krankenhaus zu bleiben.
Hier wurde ich auf der Station 4/3 der Orthopädie sehr sehr nett empfangen und die sehr nette, freundliche, zuvorkommende Pflege setzte sich über den gesamten Behandlungszeitraum im Krankenhaus fort.
An dieser Stelle an das Pflegeteam der Station 4/3 ein herzliches Dankeschön für diese herzliche, freundliche und zuvorkommende Pflege.
So etwas habe ich bisher sehr selten in einem Krankenhaus erlebt.
An die behandelnden Ärzte vielen Dank für die schnelle, kompetente, freundliche und komunikative Behandlung und Hilfe. Ich habe mich bei Ihnen sehr gut aufgehoben gefühlt.

Zu viele Köche verderben den Brei

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 04/21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Ärzte ,gute Pflege
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Patient der Urologie war ich mit der ärztlichen und pflegerischen Betreuung sehr zufrieden.Besonders muß ich die Leistung der Station loben ,die Trotz sehr viel Arbeit auch
kleine Arbeiten und Bitten immmer freundlich und zuvorkommend erledigt.

Einen Wermutstropfen hat mein Aufenthalt in Ihrem Haus gehabt.

Ich wurde ohne MEDIKAMENTE nach Hause entlassen.

So wurde ich nur 12 Stunden später vom Notarzt in die Urologie Mechernich eingewiesen.

Sehr große ,fast nicht zu ertragende Schmerzen im OP - Bereich.

Mittlerweile bin ich zu Hause und trete nächste Woche die Reha an.

Top Ärzte und Pflegekräfte

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Wohlfühlumgebung,
Kontra:
bei 130kg zu dünne Matratzen :)
Krankheitsbild:
Bandscheibenschaden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am Freitag an ,einer Wirbelsäule durch Prof. Dr. Stein operiert worden.
Ich bin sehr zufrieden mit dem Ablauf. In den Vorgespräch wurde sich sehr viel zeit genommen und alles ausführlich erklärt. Es war meine erste OP in meinem Leben aber ich hatte zu keiner zeit angst vor dem Eingriff. Am Tag der OP wurde ich sehr fürsorglich behandelt. Die Pflegekräfte sind immer nett und sehr hilfsbereit gewesen, und das Essen echt lecker. Ich kann jedem empfehlen sich in die Obhut von Prof. Dr. Stein und seinem Team zu begeben.
Vielen Dank nochmals an alle die mir geholfen haben schnell wieder auf die Beine zu kommen.

Sehr zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Qualität Versorgung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Spondylodese L5/S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde hier an einem Gleitwirbel L5/S1 mit Beeinträchtigung Bandscheibe von Herrn Prof. Dr. Gregor Stein operiert. Die OP war eigentlich in Siegburg geplant, dort wurden leider auf Grund Corona alle Op's abgesagt. Als Alternative wurde mir das Helios Bonn angeboten, Dr. Stein praktiziert auch dort.
Im Vorfeld (Oktober 2020) wurde ich ausführlich beraten und aufgeklärt zu Nutzen und Risiken der Wirbelversteifung. Alle Fragen wurden ausführlich beantwortet und jede Nachfrage auch.
Die OP ist gut verlaufen und die Genesung verläuft gut. Während des Aufenthaltes wurde ich gut betreut, hier auch ein Lob an die Schwestern und Pfleger. Ich wurde nie schnell und genervt abgefertigt, sondern freundlich und hilfsbereit versorgt. Die Verpflegung ist sehr gut.
Ich kann Dr. Stein sehr empfehlen!

Eine wirklich schlimme Erfahrung

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hab mich sehr unsicher gefühlt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (War dann ab 16.12.2020 nach 3 Tagen Intensivstation bis27.12.2020 in einem anderen Krankenhaus)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (s.o.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Hatte, wie gewünscht, ein Eizelzimmet)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe mich in der Notaufnahme für Patienten mit Verdacht auf Corona als Patient mit der Vorerkrankung COPD im Endstadium mit akuter Atemnot wirklich nur noch ausgeliefert gefühlt. Das Personal hat mich insbesondere bei dem Versuch eine Röntgendiagnostik durchzuführen derart unter Druck gesetzt, dass ich das Gefühl hatte, zu ersticken. Ein Toilettengang vor der Untersuchung wurde schlicht verweigert. Man wolle jetzt erst ein Lungen Ct durchführen:" Hopp oder Top....wir sind nicht nur für Sie hier!!!" "Aber ich bekomme keine Luft im Liegen!" "Sie kriegen Luft...!" wusste die junge Dame. Habe die Untersuchung im Endesffekt dann nicht hingekriegt zum einen wegen tatsächlicher Atemnot (wie sich bei einer späteren Untersuchung zeigte, zum Anderen wegen des tatsächlich vorhandenen Blasendrucks) Am nächsten Tag lief die Untetsuchung komplikationslos, weil die Blase entleert war und ich dem Krankheitsb7ld entsprechrnde Sauerstoffgabe(6l) bekam. Nach 6 Tagen wurde ich allerdings Knall auf Fall entlassen, weil iches bedenklich fand, ein Infusionsbesteck voll Luft in meine Vene laufen zu lassen.... Die examinierte Krankenschwester (auf meine Frage, ob sie examiniert sei, bejahte sie das jedenfalls) sagte, sie mache das immet so: die aufgelöste Antibiose wurde im Patientenzimmet mit dem Besteck verbunden, das Besteck an den Zugang des Patienten gesteckt .... vorher kein Spiegel, kein Füllen des Bestecks mit der flüssigen Antibiose.... Hätte ich geschlafen, hätte ich das nicht mal gemerkt, kannmir aber vorstellen, dass einem so ca 10ml Luft nicht gut bekommen. Jedenfalls bin ich dann sehr schnell rntlassen worden. Dass mir zrotz Lungrnentzündung nicht einmal freiwillig bei der Körperpflege geholfen wurde, muss nicht erwähnt werden. Wenn ich es irgendwie vermeiden kann, werde ich dieses Haus freiwillig n7cht mehr betreten

3 Kommentare

Slavi80 am 21.05.2021

Hallo ich habe eine Bitte wir sind in den gleichen Situation jetzt gerade, können Sie bitte vllt mit uns in Kontakt kommen, sie können mir gerne erstmal hier schreiben. Ich bitte um Verständnis:) vielen Dank im voraus!
LG

  • Alle Kommentare anzeigen

Leider schlecht!

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Aufklärungsgespräch der Ärzte)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verwaltung freundlich
Kontra:
Kein Einfühlungsvermögen des Personals
Krankheitsbild:
OP einer Fraktur (Bein)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Stationspersonal sehr unfreundlich, meine schwerst sehbehinderte Tochter erhielt kaum Hilfe, weil man ihre Sehbehinderung nicht glaubte- obwohl sie nur 1 Auge hat. Immer wieder unterstellte man ihr Drogenkonsum- weil sie stark tätowiert ist. Menschlichkeit Fehlanzeige!!! Ich bin selbst Krankenschwester, aber die Lustlosigkeit dieses Pflegepersonals lässt einen erschaudern. Es mögen nicht alle auf der Station so sein, aber ein Großteil.

Sozialdienst

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20.20/21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Der soziale Dienst ist an inkompetent und Arbeitsverweigerung kaum zuz übertreffen.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Da Besuche zur Zeit nicht erlaubt sind, auch kein Einblick)
Pro:
Chirugie, Pflegekräfte, Küche
Kontra:
Sozialldienst
Krankheitsbild:
Humerusfraktur rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Betr.: Helios am Hardberg (ex. Malteser)

Der medizinische Ablauf war schon nicht optimal, denn bei der Notaufnahme, nach einem Sturz, wurde die Fraktur oberhalb des Handgelenks nicht entdeckt, sondern "nur" ein gebrochener Oberarm, trotz deutlich sichtbaren Hämatom!
Aufgrund von Schmerzen und einer starken Schwellung am Handgelenk, wurde dieses, Gott sei dank, vor der Oberarm OP dann doch noch geröngt und der Bruch entdeckt.
Beide Brüche wurden operativ versorgt, inklusive dem Einsatz eines künstlichem Schultergelenks. Die OP ist offensichtlich gut verlaufen,
Besprochener Entlassungstermin sollte frühestens Freitag der 8.01.21 sein. Unerwartet wurde der Entlassungstermin dann auf Mittwoch den 6.01.21 vorverlegt.
Leider war der Sozialdienst nicht, wie versprochen und auch üblich, in der Lage, innerhalb einer Woche, beim MDK einen Pflegegrad zu beantragen,- dafür reicht in der Regel ein Telefonat!
Und dies, obwohl der soziale Dienst (Frau Schug) schon am ersten Aufenthaltstag eine große Dringlichkeit hierfür feststellte und sofort einen "Eilantrag" stellen wollte. (Definiere "sofort" und "eilig")
Diese Versäumnisse führen nun dazu, dass der Antrag nun auf "normalen" Weg gestellt werden musste und keine rückwirkende Einstufung stattfinden kann, beziehungsweise auch Leistungen erst rückwirkend zum heutigen Datum in Anspruch genommen werden können, was natürlich auch finanzielle Auswirkungen hat.
Fazit :Sehr bedauerlich, dass eine inkompetente Sozialdienstmitarbeiterin die gute Arbeit der Pflegekräfte und Ärzte zunichte macht. Meine Mutter war mit der pflegerischen Versorgung und auch mit der Küche sehr zufrieden.
criticare.

Nie wieder!!!

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Notaufnahme
Kontra:
Menschlichkeit
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mittelfinger OP und weitere Behandlung

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle behandelten Ärzte srhr gut
Kontra:
Zeitraum bis zur Behandlung lange.1-3 h
Krankheitsbild:
Mittelfinger Entzündung OP Betreuung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Warte Zeit ca.3h. Hohes Patienten Aufkommen Behandelte Ärztin sehr kompetent.OP sehr gut. Nachbehandlung sehr gut.

Malteser Krankenhaus Bonn-Duisdorf - super Erfahrungen gemacht !

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolles Krankenhaus)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hervorragend - verständliche und ausführliche Beratungen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hervorragend - super und verständlich erklärt; schnelle Behandlungen ohne Komplikationen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnell, hilfsbereit und unkompliziert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Es war alles vorhanden.)
Pro:
Das Ärzte- und Pflegeteam um Chefarzt Prof. Dr. Göke (Innere Medizin, Gastroenterologie und Diabetologie)
Kontra:
Keine negativen Erfahrungen
Krankheitsbild:
Pankriatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung)
Erfahrungsbericht:

Wegen einer Pankriatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse) habe ich 2 Wochen im Malteser Krankenhaus Bonn-Duisdorf verbringen müssen. Die 1. Woche lag ich auf der Überwachungsstation und die 2. Woche auf der Normalstation. Sowohl auf der Überwachungsstation, als auch auf der normalen Station, wurde ich hervorragend von Herr Prof. Dr. Göke (Chefarzt) und seinem Ärzte- und Pflegeteam betreut. Ich kann ausschließlich nur positives von meinem Aufenthalt im Malteser Krankenhaus berichten. Täglich wurde ich persönlich vom Chefarzt und vom Stationsarzt besucht und untersucht. Sämtliche Befunde und Ergebnisse wurden verständlich und ausführlich erklärt und die weiteren Vorgehensweisen mit mir zusammen besprochen. Das Ärzte- und Pflegeteam waren immer sehr freundlich und hilfsbereit, teilweise schon zu vorkommend. Ich kann jedem einen dortigen Aufenthalt empfehlen.

Rundum zufrieden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatektomie
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Ärzte und ein junger genialer Chefarzt, dem nichts zu viel war.
Verpflegung und Unterbringung waren sehr gut, es ist aber kein 5 Sterne Hotel.
Die Betreuung durch das Pflegepersonal war sehr gut.

Durchweg zufrieden

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der menschliche Umgang
Kontra:
Krankheitsbild:
Rhizarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 12.03.2020 an der linken Hand wegen Rhizarthrose operiert. Auch wenn ich lediglich eine Nacht im Krankenhaus verbringen musste, kann ich absolut nur Positives berichten.
Ich hatte keinerlei lange Wartezeiten. Der menschliche Umgang war aus meiner Sicht vorbildlich, sowohl von den Ärzten wie auch vom Pflegepersonal. Man fühlt sich einfach gut aufgehoben. Handreichungen wie auch das „Brötchenschmieren“ waren kein Thema. JEDER hat sich erst einmal namentlich vorgestellt und die Betreuung während der Operation nahm einem alle Angst. Und sauber war es auch.
Daher kann ich dieses Haus nur empfehlen und bedanke mich auch noch einmal auf diesem Wege für die tolle Betreuung. Nun kann ich nur noch hoffen, dass die Operation auch Erfolg bringt.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 30.03.2020

vielen Dank für Ihre ausführliche und sehr freundliche Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich in der Handchirurgischen Abteilung in unserem Krankenhaus gut aufgehoben und durch unsere Mitarbeiter gut behandelt und betreut gefühlt haben. Gerne geben wir Ihr Lob an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob- und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Die Handchirurgie-Ambulanz ist eine Zumutung

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Hat keine stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ca. 30 min in der Radiologie für simple MRT-Bilder-Übertragung ins hausinterne System)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kann ich nicht beurteilen)
Pro:
Ruf des Chefarzts Dr. Richter
Kontra:
Wartezeit, Kommunikationsform, Nicht patientenzentriert, unhöflich Sprache, fehlende Wahrnehmung als Patient
Krankheitsbild:
Fremdkörperentfernung
Erfahrungsbericht:

Ich war bei der Ambulanz der Handchirurgie des Malteser Krankenhauses vorstellig. Leider musste ich trotz eines Termin, den ich vor drei Monaten erhalten habe, über 2 1/2 Stunden warten. Sowohl die Kommunikation als auch das Auftreten der Damen der Ambulanz-Annahme entsprach nicht den Gepflogenheiten die man sich als PatientIn wünscht. Vorallem Die ältere Dame der zwei Mitarbeiterinnen war unhöflich, genervt und nicht patientenorientiert. Als PatientIn wirkte man unerwünscht und nur als Abrechnungsobjekt.
Nach über zwei Stunden, und der Feststellung, dass Patienten, die nach mir kamen alle behandelt wurden, gab ich auf und habe die Ambulanz verlassen. Ich werde mich jetzt woanders behandeln lassen. Ich als Medizintechnik-Ingenieur, der beruflich bundesweit in verschiedenen Krankenhäusern und Unikliniken tätig ist, kann der Ambulanz der Handchriurgie des Malteser Krankenhaus nur ein Stern geben.
Die sehr lange Wartezeit, die unhöflich Kommunikation und die unzureichenden Prozessabläufe (z. B. 30 min in der Radiologie - für die simple Überspielung von einer MRT-CD ins hausinterne System) entsprechen nicht den gewünschten Standard.
Zur Klarstellung: Ich wurde nicht Dr. Richter behandelt, sodass ich nur über die Ambulanz im Allgemeinen sprechen kann.
Ich werde mich im Uniklinikum Bonn behandeln lassen.
Ich kann Ihnen die Ambulanz der Handchriurgie des Malteser Krankenhauses nicht empfehlen.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 30.03.2020

vielen Dank für Ihre Rückmeldung bei Klinikbewertungen.de. Wir bedauern, dass Sie mit dem Aufenthalt in unserem Haus nicht zufrieden waren. Ihre angeführte Kritik greifen wir selbstverständlich auf und werden diese intern besprechen. Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Hier Fühlte ich mich Wohl und gut Betreut.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführlich erklärt so das jeder alles Verstehen konnte)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super,wurde rundum Betreut.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gut Organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ist halt kein Neubau)
Pro:
Super Freundlich und Kompetent
Kontra:
Wartezeiten...aber die hat man Überall
Krankheitsbild:
Meniskus Riss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 15.01.2020 zur Ambulanten Knie OP (Meniskus)im Malteser und Fühlte mich Dort bestens Betreut.
Die OP verlief sehr gut.
Alles von Anfang der Aufnahme(Vorbesprechungen,Untersuchungen,Narkosearzt usw.)war für mich von Anfang an Verständlich.
Auch während der OP wurde ich Rundum betreut und konnte Jederzeit Fragen Stellen,was aber nach der sehr Guten Vorab Info nicht Nötig war.
Ich möchte dem Ganzen Team hier noch einmal Herzlich Danke Sagen.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 20.01.2020

wir freuen uns sehr, dass Sie sich in der Chirurgischen Abteilung unseres Hauses sehr gut aufgehoben fühlten und dieses mit Ihrer Rückmeldung zum Ausdruck bringen.
Dies ist eine sehr schöne Rückmeldung an das gesamte Team und zu ihrem täglichen Engagement für unsere Patienten. Sehr gerne geben wir Ihr Lob an alle Beteiligten weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob- und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Geriatrie arbeitet unprofessionell

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (eklatante Mängel auf allen Ebenen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unwillige Auskünfte und unfreundliche Behandlung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (unzureichende Maßnahmen zur Wiederherstellung der Gesundheit)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Patienten werden völlig unzureichend behandelt
Krankheitsbild:
Weiterbehandlung nach Verkehrsunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlechte Versorgung, die Belange älterer Menschen werden nicht berücksichtigt. Personal von unterschiedlicher Qualifikation, zu viele Schwestern und Pfleger beherrschen die deutsche Sprache nicht. Pflege der Patienten nachlässig. Ärztliches Personal unfreundlich.
Sinnvolle Maßnahmen wie Physiotherapie zur Mobilisierung werden nicht durchgeführt.

2 Kommentare

Thomas365 am 16.01.2020

Die Schilderung der Situation Ihres Angehörigen im Bonner Malteser-Krankenhaus läßt mich wieder daran erinnern, wie meine Mutter im Mai des vergangenen Jahres in einem anderen Malteser-Krankenhaus zu Tode gekommen war. Zunächst können Sie schon einmal erleichtert sein darüber, daß Ihr Angehöriger die "Behandlung" überhaupt überlebt hat. Bei meiner Mutter stellte sich die Situation - jedoch ausgehend von einer Clostridien-Infektion (aus dem ersten Aufenthalt im gleichen Haus) und den Folgen einer Exsikkose (paroxysmales VHF) - ähnlich dar: Ungenügende Eingangsdiagnostik, keine Zusammenarbeit mit der Kardiologie, wochenlange ärztliche Vernachlässigung(nicht einmal ein "grundsätzliches" Gespräch), Anstieg der "Retentionsparameter" (ohne mich zu informieren), Verlegung mit zunehmender Luftnot, Wassereinlagerungen und Mangelernährung (wg. Brechreiz) von der "Inneren" in die Geriatrie ohne jede weitere ärztliche Betreuung (auch keine Mobilisation), Rückgang der Harnausscheidung. Schließlich überrumpelt mich der Stationsarzt (Arzt in Weiterbildung albanischer Herkunft) mit dem Vorhaben, meine Mutter mit auf die Intensivstation zu nehmen. Dort ist es dann infolge einer (völlig kontraindizierten) Dobutamin-"Behandlung" zu einem Herzversagen gekommen. Insgesamt also eine Situation, wie man sie vielleicht in Osteuropa erwarten würde, nicht jedoch in einem wirtschaftlich erfolgreichen Kernland Europas!

  • Alle Kommentare anzeigen

Zwei neue Hüften innerhalb eines Jahres - alles gut verlaufen

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
abgenutzte Hüften
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter hat letztes Jahr 2 neue Hüften eingesetzt bekommen. Bis dahin konnte sie nicht mehr gehen und hatte starke Schmerzen. Wir waren sehr besorgt und befürchteten Komplikationen. Aber es ist alles gut verlaufen. Sie ist nun schmerzfrei und hat sich extrem schnell von beiden OPs erholt. Bei der Wiedererlangung ihrer Mobilität macht sie gute Fortschritte. Vielen Dank an die Orthopädie mit dem Operateur und seinem Team!

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 09.01.2020

vielen Dank für Ihre ausführliche und sehr freundliche Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Betreuung Ihrer Mutter in unserer Orthopädischen Abteilung zufrieden waren. Gerne geben wir Ihr Lob an das Behandlungsteam weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob- und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Sehr empfehlenswert

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung und Pflege sehr gut
Kontra:
Unterbringung könnte besser sein
Krankheitsbild:
Prostatektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 5.12. - 10.12.2019 in stationärer Behandlung in der Urologie des Malteserkrankenhauses. Schon das Vorgespräch sowohl bei dem Urologen als auch dem Anästhesisten fand ich sehr kompetent und beruhigend, so dass mir meine anfängliche Angst bzgl. der anstehenden Operation genommen wurde. Die Ärzte haben mir alle Fragen zur anstehenden Operation ausführlich und in einer freundlichen Atmosphäre beantwortet.
Mit der medizinischen Versorgung war ich sehr zufrieden. Ebenso war die Versorgung durch die Krankenschwestern- bzw. Pfleger sehr gut und ihre Geduld bei der doch großen Arbeitsbelastung fast schon bewundernswert. Auch das Essen war akzeptabel.
Einzig die Unterbringung in einem 3-Bett-Zimmer bei voller Belegung ließ zu wünschen übrig, da die Zimmer meines Erachtens hierfür zu klein sind. Hier merkt man dann doch, dass das Malteserkrankenhaus aus den 70er Jahren stammt. Die damaligen Vorgaben sind meines Erachtens heute nicht mehr zeitgemäß. Aber zum Glück dauerte mein stationärer Aufenthalt nur 5 Tage.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 09.01.2020

vielen Dank für Ihre positive Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt und der medizinischen und pflegerischen Versorgung in der Urologischen Abteilung des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard zufrieden waren. Gerne geben wir Ihr Lob, aber auch Ihren Hinweis auf die baulichen Gegebenheiten, an die Verantwortlichen weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob- und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Mit 80 KG zu schwer, um mobilisiert zu werden

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Junge Schwestern noch in Ausbildung, wollten gerne mehr tun, wurde aber nicht zugelassen
Kontra:
Krankheitsbild:
Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Hygiene ließ sehr zu wünschen übrig. Meine Mutter würde in 5 Wochen ein mal geduscht, nicht mobilisiert und hat ausser Fango keine Behandlung erfahren. Stimmt so auch nicht, die Blasenentzündung und der grippale Infekt wurde mit Antibiotika behandelt. Waren durch krankenhauskeime übertragen. Meine Mutter die vorher noch im Rollstuhl mobil war, würde Bettlägerig entlassen. Die Keime vom Malteser KH, machen ihr weiter zu schaffen. Sie liegt nun auf Intensiv, Dank der so guten Pflege. Nie wieder da hin.

2 Kommentare

Thomas365 am 11.11.2019

Hallo Poldi2011, bei meiner inzwischen "routinemäßigen Durchsicht" von Klinikbewertungen bin ich auf Ihre Bewertung des Bonner Malteser-Krankenhauses gestoßen. Es tut mir außerordentlich leid, was z. Zt. mit Ihrer Mutter geschieht, die Schilderungen kommen mir sehr bekannt vor. Ich habe selbst meine Mutter aufgrund einer völlig inadäquaten Behandlung bei einer ansonsten wochenlangen Vernachlässigung in einem anderen Malteser-Krankenhaus im Mai ds. Jahres verloren. Wenn Ihre Mutter jetzt auf der Intensivstation liegt, ist höchste Konzentration geboten. Bestehen Sie auf einem grundsätzlichen Gespräch mit dem Oberarzt/ der Oberärztin und lassen Sie sich in keinem Fall vom Stationsarzt abwimmeln. Bei einer Blasenentzündung werden häufig Flourchinolone verordnet, trotz eindringlicher Warnungen selbst offizieller Stellen. Es ist sicher ein "Antibiogramm" erstellt worden, aus dem mögliche Alternativen hervorgehen. Wichtig ist auch, daß die eingesetzten Medikamente keine nierentoxische Wirkung aufweisen. Diesbezüglich sollten Sie sich (durch Herausgabe der Blutuntersuchungen; Kreatinin, Harnstoff, Harnsäure, GFR) auch vergewissern, daß es zu keiner Verschlechterung der Nierenwerte kommt. Hinsichtlich der Intensivstation sollte sichergestellt sein, daß keine überflüssigen, risikobehafteten Maßnahmen zur Anwendung kommen (z. B. Katecholamine zur Herzstimulation etc.). Sobald Ihre Mutter die Intensivstation verläßt, sollten Sie sehr zeitnah die Verlegung in ein anderes Krankenhaus (sog. "Vollversorger", bundesweites Unternehmen) anstreben. Man kann sich auch "auf eigenen Wunsch" entlassen, zu Hause könnte dann ggfs. über einen erneuten Notruf die Einweisung in ein anderes Haus erreicht werden. Für meine Mutter war es leider schon einige Tage zu spät. Ich wünsche Ihrer Mutter alles Gute!

  • Alle Kommentare anzeigen

Wärmstens zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hervorragende Kompetenz und Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe die Abteilung Orthopädie im Malteserkrankenhaus primär für meine Mutter gewählt aufgrund der hervorragenden Kompetenzen des Leiters der Abteilung, Prof. Wallny. Seine sehr begabten und besonderen Talente als Operateur und gleichzeitig als Mensch haben meine Mutter wunderlich schnell genesen lassen. Auch sein gesamtes professionelle und einfühlsame Team an Ärzten, Pflegepersonal und Physiotherapeuten hat dazu beigetragen. Ich kann die Abteilung von ärztlicher Seite nur wärmstens empfehlen!

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 28.10.2019

wir freuen uns sehr, dass Sie sich in der Orthopädischen Abteilung unseres Hauses sehr gut aufgehoben fühlten und unser Ärzte- und Pflegeteam so ausdrücklich loben. Dies ist eine sehr schöne Rückmeldung an unsere Mitarbeiter zu ihrem täglichen Engagement für unsere Patienten. Sehr gerne geben wir Ihr Lob und Ihren Dank an alle Beteiligten weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob- und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Voll zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr erfahrene Leute
Kontra:
Krankheitsbild:
Fuß Versteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo erst einmal vielen Dank für die herzliche Aufnahme und besonders dem netten und geduldigem Team der Aufnahmen trotz vollen Gängen bewahrten sie absolut die Ruhe sehr kompetent in der Beantwortung der Fragen jedes Krankenhaus sollte so nettes und kompetentes Personal haben ich wurde am fuss operiert und es ist alles gut gelaufen von der Aufnahme bis zur OP und Entlassung perfekt vielen Dank denn so wird einem unheimlich große Angst genommen

Sehr unfreundliche Dame in der Notaufnahme Reception

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1919   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Unfreundliche Personal in der Notaufnahme
Kontra:
Krankheitsbild:
Wegen Akuten Knieschmerzen hin gegangen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lange Wartezeit bei Notaufnahme.Sehr
Unfreundliche Personal,besonders die Dame, die seit Jahren an der Aufnahme sitzt.

Immer wieder gerne

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblasenoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden. Sehr kompetent, sehr freundlich. Ob Ärzte oder Plege.

Medizin top - aber nie wieder freiwillig dieses Krankenhaus

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zweibettzimmer entsprechen nicht mehr dem Standart, Bad viel zu eng und nicht behindertengerecht (Rollstuhl))
Pro:
ärztliche Leistung, Freundlichkeit des Pflegepersonals, sehr gute Physio-Abteilung
Kontra:
Organisation ist chaotisch, Unterbringung und Verpflegung sind nicht wirklich Stand für Privatpatienten.
Krankheitsbild:
Spalthautdeckung am Fuss
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik könnte eigentlich trotz des Alters gut sei. Leider starke Mängel im organisatorischen Bereich. Im Haus nimmt man leider den Brandschutz nicht ernst. Ständig werden Reservebetten auf dem Flur geparkt, blockieren Wandhydranten oder Notausgänge. Zusammen mit den obligatorischen Pflege- und Verbandwagen teilweise kein Durchkommen. Zweimalige Beschwerde brachten keine dauerhafte Abhilfe. Bei der Aufnahme wurde Blut entnommen, nach einer Stunde noch einmal, weil ein Röhrchen gegessen wurde. Am nächsten Morgen mußte der Arzt wiederum Blut abnehmen, weil die Proben vom Vortag auf der Station vergessen und nicht ins Labor gebracht wurden.
Innerhalb sechs Wochen Aufenthalt wurden tatsächlich sieben mal morgens die Tabletten falsch gestellt. Trotz Vier-Augen-Prinzips.
Von Beginn meines Aufenthaltes an scheinbar Probleme mit der Klinikwäsche. Die Nachtschwester läuft in OP-grün, weil keine weiße Personalkleidung vorrätig. Höhepunkt: am Sonntag 14.7. gibt es im gesamten Haus keine Handtücher mehr - Körperpflege muss entfallen.
Reaktionszeiten auf den Schwesternruf sind viel zu lange: abends wurde ein mehrfach gestürzter Patient eingeliefert, die Nacht war für uns um 03:30 zu Ende weil mein Bettnachbar vor Schmerzen schrie: ein dementier 91-jährige Patient war ins Zimmer geschlichen und hatte sich ins Bett auf meinen Bettnachbarn fallen lassen. Schwesternruf über Klingel: Fehlanzeige, lautes Rufen auf den Gang raus: Fehlanzeige. Der Senior hatte Spaß, war aber nicht zum Aufstehen zu bewegen. Abhilfe brachte erst ein Telefon-Anruf bei der Pforte, die dann zur Nachtschwester weiterverband. Nach ges. 30 Minuten kam endlich Hilfe.
Auch bezeichnend: abends wird ein anderer dementer Mitpatient vermisst. Morgens drei Polizisten vor dem Zimmer: der Vermisste hatte sich einfach auf der Station in ein Bett in einem nicht belegten Zimmer gelegt. Dort hatte man ihn aber offensichtlich nicht gesucht!

Nicht Wahrheitsgemäß

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schnell aber nicht gut
Kontra:
Patient wird nicht beachtet
Krankheitsbild:
Autounfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlimmste Erfahrung die wir hatten, mein Mann wurde nach einem Autounfall eingeliefert. Bericht war nicht Wahrheitsgemäß und die Schmerzen oder die Prellungen am Rücken und Leber wurden im Bericht garnicht erwähnt. Nach der Beschwerde bekamen wir flapsige Antworten und wir sollten doch froh sein das ihm nichts schlimmeres zugestoßen ist . Unverschämt, Gott beschütze uns vor diesem Krankenhaus.

Krankenhaus OK, Rezeption unfreundlich

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Krankenschwestern
Kontra:
Rezeption
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt für meinen Mann war in Ordnung. Nur müssten Sie mal Ihre Rezeptionistin in Sachen Freundlichkeit und Wiedergabe von Informationen schulen.

Da mein Mann etwas länger im Krankenhaus war, habe ich ihm einen 3-Tageszugang fürs Internet gekauft. Als ich runter an die Rezeption ging, war die gute schon genervt (wohl gemerkt, sie hatte nichts zu tun, so wie man es öfters sieht, wenn man vorbeiläuft). Hab meinen Zugang mit Karte bezahlt und bin gegangen. Die 3 Minuten bei ihr, hat sie schon andauernd genervt geseufzt. Nach den 3 Tagen hat sich herausgestellt, dass mein Mann etwas länger bleiben musste, also wollte ich ihm noch einmal einen 3-Tageszugang kaufen. Als ich an die Rezeption ging, wieder selbes Spiel. Nur dieses Mal 'ermahnte' sie mich 'aber heute bar, ne?' Ich habe erstmal ungläubig geschaut, weil ich kein Bargeld bei mir geführt habe. Dann wurde sie noch genervter und meinte 'Ja, hier zahlt man eigentlich erst ab 10 Euro mit der Karte' ich müsste letztes mal eine halbe Stunde arbeiten, um Ihre Kartenzahlung zu bearbeiten.' Ich habe die Dame dann gefragt, wieso sie das das letzte Mal nicht erwähnt hat, dann hätte ich auch Bargeld mitgebracht. Auf einen Automaten o.ä. hat sie außerdem auch nicht verwiesen. Extrem genervt und am seufzen.
Ich verstehe nicht, wieso man in der Position arbeitet, wenn man schlichtweg einfach keinen Bock hat. Als Angehörige der Patienten hat man echt was anderes im Kopf, als sich von der Dame doof anmachen zu lassen.
Empfehle einen informationswiedergabe/Kommunikationskurs. War echt nicht schön.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 11.06.2019

vielen Dank für Ihre offene Bewertung zum Kontakt mit dem Personal an der Rezeption in unserem Haus. Wir bedauern sehr, dass die Freundlichkeit und Information nicht zufriedenstellend war.
Wir nehmen Ihre Rückmeldung ernst und werden diese entsprechend weiterleiten und thematisieren.
Gerne stehen wir Ihnen auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Nur zu empfehlen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 04/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte - Pfleger - Internet
Kontra:
Essen -Zimmer zu klein für 3 Betten
Krankheitsbild:
Prostata Vergrößerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr gute Behandlung , alles 1 a von der medizinischer bereich , Ärzte und pflege sehr hilfsbereit

negativ leider das essen hat nicht so geschmeckt
und zu wenig

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 29.04.2019

vielen Dank für Ihre positive Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt und der medizinischen und pflegerischen Versorgung in der Urologischen Abteilung des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard sehr zufrieden waren. Gerne geben wir Ihr Lob, aber auch Ihren Hinweis zum Essen, an die Verantwortlichen weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob- und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Gute Betreuung nach Unfall mit Sprunggelenksfraktur

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zusatzversicherung,1Bett-Zimmer)
Pro:
Ärzteteam und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Sprunggelengsfraktut bimall.mit hinteren Volkmanndreieck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- sehr gute Betreeung in der Notaufnahme durch Dienst habenden Arzt und Pflegepersonal

- sehr gute ärztliche Betreuung durch Team der Orthopädie und Unfallchirugie

- gute Betreuung durch Station 4.4

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 03.04.2019

vielen Dank für Ihre ausführliche und sehr freundliche Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich in der Unfallchirurgischen Abteilung unseres Hauses gut aufgehoben und durch unsere Mitarbeiter gut behandelt und umsorgt gefühlt haben. Gerne geben wir Ihr Lob an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob- und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Fachabteilung Orthopädie uneingeschränkt empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Chirurgische Extraklasse
Kontra:
Krankheitsbild:
TEP Hüfte und Knie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

02/2018 Hüft-TEP und 01/2019 Knie-TEP. In beiden Fällen habe ich ausgezeichnete Erfahrungen gemacht. Die Fachabteilung Orthopädie verfügt über ein erstklassiges chirurgisches Team, das sowohl in den OP-Vorgesprächen als auch beim Eingriff und in der Nachsorge sehr gewissenhaft und professionell arbeitet. Dabei versteht man es, auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten einzugehen und schafft ein offenes und vertrauensvolles Verhältnis.

Die OP - Ergebnisse sprechen für sich. Ich hatte und habe keine Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen und merke im Grunde genommen nicht, dass ich ein künstliches Hüft- bzw. Kniegelenk habe.

Ich fühlte mich in dieser Fachabteilung jederzeit gut aufgehoben und betreut und kann die Orthopädie des Malteser - Krankenhauses aus voller Überzeugung uneingeschränkt weiterempfehlen.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 28.03.2019

wir freuen uns sehr, dass Sie sich in der Orthopädischen Abteilung unseres Hauses sehr gut aufgehoben fühlten und das Behandlungsteam so ausdrücklich loben. Dies ist eine sehr schöne Rückmeldung an unsere Mitarbeiter zu ihrem täglichen Engagement für unsere Patienten. Sehr gerne geben wir Ihr Lob und Ihren Dank an alle Beteiligten weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob- und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

# Abzocke

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nur noch ambulant!!!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Ärztliche Beratung Top!)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Pneumologie)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Abzocke am Patienten)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Katastrophe)
Pro:
Elektiv Aufnahme & Pneumologie
Kontra:
Hygiene, Freundlichkeit auf Station und Wahlleistungen
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Zur Behandlung komme ich gerne wieder. Die Mitarbeiter der Elektiv Aufnahme sind sehr freundlich und sehr bemüht. Mein behandelnder Arzt ist sehr empathisch und fachlich äußerst kompetent!

Negativ:
Wahlleistung Zimmer Kategorie A für 124 € die Nacht gebucht, Nichts davon bekommen, nur Scherereien, unfriedliches Pflegepersonal, völlige Überlastung der Mitarbeiter auf dieser Station 2.2. null Empathie! Zudem noch blöde Sprüche!

Das Zimmer eine FRECHHEIT, dies wurde mir dann als Katigorie B für 105€ „verkauft“. Neues Zimmer nach über 4 Stunden erhalten, bis dato nichts zu trinken bekommen, trotz mehrfacher Nachfrage. Neues Zimmer war nicht gereinigt, Kompressen lagen auf dem Boden, Die Infusionen lagen noch im Mülleimer, TV Gerät versifft, keine Handtücher......
Hygiene eine Katastrophe!

Auskunft der Verwaltung:
„Wir sind ein Akut-Krankenhaus“ - Antwort: Dann bieten Sie nicht Wahlleistungen an, wenn Sie diese nicht halten können!
Aussage Verwaltung: „Wenn Sie unsere Wshlleistung für 124,..€ buchen, müssen Sie Explizit nochmal sagen, dass Sie Handtücher, Getränke, Obst, W-LAN, Telefon, eigenes Bad/WC haben möchten“. Antwort: Nstürlich buche ich genau diese Leistungen und zahle 124,..€ um darauf zu verzichten!
Im Übrigen sind 124,..€ abzocke! In der Charité bezahlt man zum Beispiel 80-€. (Da verzichte ich gerne auf Obst und Säfte!)“

Bei keinem Aufenthalt in diversen Krankenhäusern habe ich sowas erlebt! Geschweige denn, soviel bezahlen sollen!

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 25.03.2019

vielen Dank für Ihre Rückmeldung in diesem Portal. Wir bedauern, dass Sie mit dem Aufenthalt in unserem Haus nicht zufrieden waren. Ihre Kritik nehmen wir ernst und bitten Sie, mit uns zum Zweck der Klärung Kontakt aufzunehmen.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Abläufe könnten besser sein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Beratung immer nur auf Eigeninitiative)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Mobilisierung kommt zu kurz)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (für Patienten sehr unglücklich)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (es gibt immer noch Steinzeit 4:3 Fernseher)
Pro:
siehe Erfahrungsbericht
Kontra:
siehe Erfahrungsbericht
Krankheitsbild:
Knochen Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv:
- Das Essen ist OK
- Sozialdienst hat zügig eine REHA vermittelt

Negativ:
- lange Wartezeit 6h+ in der Notaufnahme trotz einfachem Verlegungsvorgang
Angeblich Aufnahme (10min) nicht möglich wegen permanenter Notaufnahmen
Subjektiver Eindruck: Total schlecht organisiert
- zu wenig Pflegepersonal, wirre Patienten stören permanent den Ablauf
- Notaufnahme hat Kriegs Lazarett Flair: keine Privatsphäre / Datenschutz
wegen offenem Vorhang Stil
- kein MRSA Schnelltest / Patient muss unnötig in Isolation
- MRSA Labor dauert extrem lange sodass Mobilisierung unmöglich ist.
- Abstrich Ergebnisse werden nicht selbverständlich kommuniziert.
ABER: Isolationschutzmassnahmen werden nicht konsequent eingehalten.
- Patient bekommt max. 3 Eis Packs zum kühlen (Vorgabe Chefarzt)
- Auf Nachfrage ist der Chefarzt nicht für Kassen Patienten zu sprechen.
- Keine Aufklärung zu Schmerz Medikamenten.
- Schmerz Medikamente wurden nicht verringert
- Pflegepersonal im Einzelfall unterirdisch hilfsbereit
- Bei Visite werden Röntgen Befunde nicht thematisiert
- Mobilisierung teils abgesagt. Notwendige Übungen kommen zu kurz.

2 Kommentare

LobBeschwerdemanagement am 25.03.2019

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Wir bedauern sehr, dass Sie mit den Abläufen, der Informationsweitergabe und der Bereitstellung von Ausstattungsmerkmalen in unserer Klinik unzufrieden waren.
Natürlich ist uns daran gelegen, die Strukturen in unserer Klinik und auch wichtige Themen wie die Informationsweitergabe an unsere Patienten stetig zu verbessern. Kritik wie die Ihre, kann uns dabei helfen. In einem persönlichen Gespräch würden wir daher gerne mit Ihnen die Einzelheiten Ihrer Erfahrungen aufarbeiten.
Um einen Termin zu vereinbaren, können Sie sich an unser Lob- und Beschwerdemanagement per Telefon unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“ wenden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr gute Fachabteilung

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte arbeiten gut zusammen
Kontra:
Pflegepersonal sehr bemüht aber überlastet
Krankheitsbild:
BAUCH-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Chefarzt der Viszeralchirurgie ist brillant. Danke!

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 18.03.2019

Vielen Dank, dass Sie sich die Mühe gemacht haben und uns zu Ihrem Krankenhausaufenthalt, in unserem Krankenhaus, eine Rückmeldung geben.
Sehr gerne geben wir Ihr Lob an alle Beteiligten weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob- und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Ausgezeichnete Chirurgie mit hoher sozialer Kompetenz

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Endoprothese am Knie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Besonders beeindruckend fanden wir den kompetenten und verbindlichen Umgang des Chirurgen mit Patienten. Er nahm sich viel Zeit im Gespräch, erläuterte die anstehenden Maßnahmen in verständlicher Form und beantwortete alle unsere Fragen ausführlich. Damit förderte er Vertrauen und nahm mir viel von meiner Angst vor dem bevorstehenden Eingriff.
In beispielhafter Weise verbanden sich hier chirurgische Erfahrung und soziale Kompetenz. Ich kann daher den Fachbereich Orthopädie und Unfallchirurgie im Malteser Krankenhaus Bonn uneingeschränkt weiterempfehlen.

2 Kommentare

LobBeschwerdemanagement am 07.03.2019

vielen Dank für Ihre ausführliche und sehr freundliche Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich in unserem Hause gut aufgehoben und durch unsere Mitarbeiter gut betreut gefühlt haben. Gerne geben wir Ihr Lob an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Orthopädischen Abteilung weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob- und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

  • Alle Kommentare anzeigen

Es geht nur noch um das Geld

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Es geht nur noch um das Geld
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die lassen meine 90 jaehrige Mutter nachts im Schlafanzug drei Stunden auf dem Pisspott sitzen. Parallel dazu drohen die mir Zwangsvollstreckung an, weil ich 10 Euro nicht jnnerhalb von sieben Tagen bezahlt habe.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 26.02.2019

Danke, für Ihre Rückmeldung bei Klinikbewertungen.de. Ihre angeführte Kritik nehmen wir ernst und stehen zur Aufbereitung Ihrer Beschwerde jederzeit zur Verfügung.
Wir freuen uns, wenn Sie für ein persönliches Gespräch zur Klärung der Situation Kontakt zu uns aufnehmen.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Bis auf eine Sache, alles okay

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Ärzte, nette und kompetente Schwestern
Kontra:
Die Patientenverteilung ist nicht glücklich gelaufen
Krankheitsbild:
Gewichtsverlust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Großmutter (80 Jahre) lag vor Weihnachten 2018 ein paar Tage im Malteser Krankenhaus auf der Stadion nnere . Wegen Gewichtsverlust.
Zwei Tage vor Weihnachten war eine “Massenentlassung“ und auch meine Großmutter wurde entlassen. Es ging ihr so schlecht, schon bei ihrer Ankunft konnte man schon sehen das sie vollkommen entkräftet war . Es war so schlimm, das wir Heiligabend erst einen Arzt rufen mussten und danach den KTW ,
Sie kam zurück ins Malteser Krankenhauss .
Bei ihrem zweiten Aufenthalt, in einem 3 Bett Zimmer , lag eine mitpatientin mit Demenz mit im Zimmer, sie hat allen anderen Patienten den Kleiderschrank ausgeräumt, Sachen von meiner Großmutter entwendet... beim auspacken ihrer Sachen als sie heim kam fehlten sehr viele Sachen und in ihrer Tasche waren Sachen drin ,zb eine dreckige speckige Hose , die nicht meiner Großmutter gehört und die ihr auch meilenweit zu groß war ...ein Blinder hätte gesehen das die nicht passte !
Diese Demenzkranke Frau hat im Zimmer die Nacht zum Tag gemacht und meine Großmutter und die zweite Frau in dem Zimmer hatten keine ruhige Minute! Sowas darf es doch wirklich nicht geben ! Diese Demenzkranke Frau lief auch einfach weg , laut meiner Großmutter sollten sie und ihre mitpatientin auf diese Demenzkranke Frau
” achten “ .. ich denke nicht, das sowas Aufgabe der Patienten ist, zumal die selbst krank waren - deshalb lagen sie ja auch im Krankenhaus. Wir haben uns auch bei der Klinikleitung beschwert .
Meine Großmutter ist immer noch geschockt über das Erlebnis .
Die Ärzte sind allerdings gut und auch sehr bemüht alle Untersuchungen zu machen die nötig sind . Meine Großmutter fühlte sich diesbezüglich gut aufgehoben. Auch sehr nette u. Hilfsbereite Schwestern

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 14.01.2019

vielen Dank für Ihre ausführliche und offene Bewertung zum Aufenthalt Ihrer Großmutter in unserem Haus. Wir bedauern sehr, dass Sie mit einigen Gegebenheiten nicht zufrieden waren. Die von Ihnen geschilderten Situationen nehmen wir ernst und stehen Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Optimal von der Aufnahme bis zur Entlassung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP,Team alle (Arzte,Schwestern,Versorgung,Einrichtung,)
Kontra:
TV bezahlen,na ja
Krankheitsbild:
Knie TEP ( Prothese) links und rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 07.01.2019

wir freuen uns sehr, dass Sie sich in der Orthopädischen Abteilung unseres Hauses sehr gut aufgehoben fühlten und das Behandlungs- und Betreuungsteam so ausdrücklich loben. Dies ist eine sehr schöne Rückmeldung an unsere Mitarbeiter zu ihrem täglichen Engagement für unsere Patienten. Sehr gerne geben wir Ihr Lob und Ihren Dank an alle Beteiligten weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob- und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Nicht zu Ende geführte Behandlung und Diagnostik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (teilweise gute Ideen, die nicht weiter geführt wurden)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Einziger Pluspunkt die Oberärztin)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (7 stunden in der Aufnahme ohne Ansprechpartner)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Dreck, wohin man auch sieht)
Pro:
überlebt
Kontra:
8 Tage gehofft und gar nichts erreicht
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste am 24.12 ins Malteser Krankenhaus wegen Luftnot, Fieber und Schüttelfrost. Es dauerte in der Aufnahme ca5,5 Stunden bis man herausgefunden hatte das ich eine schwere Lungenentzündung habe. Allerdings nur weil ich immer wieder sagte das ich Luftnot habe. Die Ärztinnen,5 unterschiedliche konnten keine Geräusche beim Abhören wahrnehmen und stellten deshalb nur eine Blasenentzündung fest, machten nur ein Röntgenbild, danach stand die Lungenentzündung fest.Nach ca. 7 Stunden war ich dann endlich in meinem Zimmer.Ein Bett stand benutzt neben meinem Bett und Hygieneartikel eines Mannes standen auf dem Waschbecken.Erst am nächsten Morgen erfuhr ich das, das Bett nicht mehr genutzt wird und der Mann seine Sachen wohl vergessen hat. 24 Stunden später kam eine 91 jährige Frau in mein Zimmer.Sie war bettlägerig krank und konnte sehr schlecht sehen.Wenn ich den Klingelknopf für die Frau drückte, weil sie Wasser lassen musste( sie bekam starke Medikamente zur Entwässerung) kam niemand.Ich musste ihr oft selbst auf den Toilettenstuhl helfen, weil einfach keine Schwester kam.Als sie gewaschen werden sollte, fuhr man sie mit dem Toilettenstuhl ins Bad und ging weg. Die 91 jährige Frau war ganz alleine, ohne Möglichkeit zum klingeln, mehr als eine halbe Stunde im Badezimmer. Mich selber fragte niemand in 8 Tagen ob ich Schmerzen hätte oder Stuhlgang hatte ö.ä. Die Oberärztin wollte bei mir noch einige Untersuchungen machen und wies mich darauf hin, das ich längere Zeit dort bleiben müsse.Es wurden Untersuchungen gemacht, dabei wurden einige Sachen festgestellt, die unbedingt weiter untersucht hätten werden müssen.Allerdings habe ich die Oberärztin danach nie mehr gesehen. Als ich den Stationsarzt (es fand an dem Tag keine Visite statt) auf dem Flur fragte, wie es jetzt bei mir weitergeht mit Untersuchungen meinte ernur:" Sie werden morgen (Sonntag) entlassen. Nun bin ich zu Hause und weiss genau so viel wie vorher. Die Antibiotikainfussionen wurden nicht zu Ende geführt.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 07.01.2019

vielen Dank für Ihre Rückmeldung in diesem Portal. Wir bedauern, dass Sie mit dem Aufenthalt in unserem Haus nicht zufrieden waren. Ihre Kritik nehmen wir ernst und bitten Sie, mit uns zum Zweck der Klärung Kontakt aufzunehmen.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Empathie

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1999   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als Kind ins Malteser eingeliefert mit enormen Schmerzen. Es war der Blinddarm.
Meine Erfahrung bei Malteser Krankenhaus war sehr gut, sodass ich mich als Erwachsene nach 20 Jahren für dieses Krankenhaus entschieden habe.
Ich habe schon sehr bald eine Operation vor mir, und habe ein gutes Gefühl. Meine Narben von damals als Kind sind fast garnicht da, man erkennt sie nichtmal.
Und ich bin guter Dinge, dass auch dieses Mal der operiende Chirurg seine Arbeit gut machen wird und die Schwestern sich gut um einen kümemrn werden.
Man darf nicht vergessen, dass die Schwestern sehr belastet sind. Teilweise Doppeldienste machen müssen und das Pflegepersonal einfach fehlt. Bisschen mehr Verständnis und empathie. Und ich bin KEIN Personal des Krankenhauses:)

1 Kommentar

Besiktas am 13.11.2018

Ich muss mich entschuldigen. Ich dachte, dass das Krankenhaus Malteser in Bonn immernoch so kompetent wäre wie damals aber ich habe mich wohl getäuscht.


AUF KEINEN FALL EMPFEHLE ICH DAS KRANKENHAUS WEITER...

Lieber nicht krank werden

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Sturz und sehr großen Schmerzen ist meine Mutter erstmal in die Notaufnahme gekommen. Erst Stunden später und nach mehrmaligen bitten, hat man ihr ein Schmerzmittel gegeben. Es dauerte auch eine Ewigkeit (6 Stunden), bis sie in ein Zimmer gekommen ist.
Nach Röntgenaufnahmen und einer Woche höllischer Schmerzen, ist es immer noch nicht besser geworden. Die vielen Schmerzmittel, die man ihr gegeben hat, haben zu einem Kreislaufzusammenbruch geführt. Magenschmerzen und teilweise erbrechen sind auf der Tagesordnung.
Erst nach dem sich ein privater Radiologe die Bilder richtig angeschaut hat und eine Diagnose mit Empfehlung einer weiteren Vorgehensweise vorgeschlagen hat, hoffen wir, dass es aufwärts geht.
Alles andere erwähne ich hier lieber nicht.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 30.10.2018

vielen Dank für Ihre Rückmeldung in diesem Portal. Wir bedauern, dass Sie mit dem Aufenthalt Ihrer Mutter in unserer Notfallaufnahme nicht zufrieden waren. Ihre Kritik nehmen wir ernst und bitten Sie, mit uns zum Zweck der Klärung Kontakt aufzunehmen.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Befreit vom Schmerz

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Notaufnahme am 31.08.18, bis zur Entlassung am 14.09.18, bin ich besten behandelt und betreut worden.Das implantiert Hüftgelenk hat mich schmerzfrei werden lasse.Zur Zeit befinde ich mich in einer Rehaklink und werde von Tag zu Tag mobiler
Auf diesem Weg möchte ich mich bei Herrn Professor.
Dr.Thomas Wallny , seinen Mitarbeitern und den Mitarbeitern der Physiotherapieabteilung für die geleistete Arbeit bedanken.

Mit freunlichen Grüßen

Joachim Ringel

PS Die Orthopädie des Malteser-Krankenhauses-Bonn kann ich nur empfehlen

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 09.10.2018

Sehr geehrter Herr Ringel,
vielen Dank für Ihre ausführliche und sehr freundliche Bewertung in diesem Portal. Es freut uns sehr, dass Sie mit Ihrer Behandlung und der Betreuung, von der Aufnahme bis zur Entlassung, so zufrieden waren.
Gerne geben wir Ihr Lob an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob- und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Gut fachlich aufgeklärt und behandelt

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Fachärzte hatten Zeit für Beantwortung und Erklärung von Fragen.
Kontra:
Krankheitsbild:
Proben aus Lungenflügel und Bronchoskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patientenzimmer nicht mehr ganz neu, Renovierungsrück -
stand.Angegliederte Duschen/ WC teilweise renoviert.

Pflegepersonal teilweise überlastet aber trotzdem
zuvorkommend,hilfsbereit und freundlich.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 01.10.2018

vielen Dank für Ihre Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns, dass Sie mit der medizinischen Behandlung und der pflegerischen Versorgung in der Pneumologischen Abteilung des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard, zufrieden waren. Gerne geben wir Ihr Lob, aber auch Ihren Hinweis auf den Renovierungsbedarf an die Verantwortlichen weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob- und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Handchirugen ( Meuser, Schwalfenberg ) top
Kontra:
Keine Station mit reiner Handchirugie
Krankheitsbild:
Intrinsische Kompartment Syndrom Hand und Unterarm rechts nach insektenstich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 17.09.2018

vielen Dank für Ihre positive Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns, dass Sie mit der medizinischen und pflegerischen Versorgung in der Notfallambulanz und in der Handchirurgischen Abteilung des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard sehr zufrieden waren. Gerne geben wir Ihr Lob, aber auch Ihren Hinweis auf die Kommunikation zwischen Ärzten und Pflegepersonal, weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob- und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Einfach nur grottenschlecht

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Oberkrankenschwester
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Schwangerschaft
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Endlich! Nach zwei Jahren höre ich mal eine gute Nachricht - undzwar, dass die Gynäkologie und Entbindungsstation geschlossen wird. Das wurde auch Zeit. Als ich 2016 zur Entbindung dort war, war es alles andere als schön. Ich bekam Antibitioka viel zu früh, mir wurden zig Zugänge versucht zu legen - weswegen ich eine Thrombose nach Entlassung noch Monate mit mir trug. Ich war 6 Tage in diesem Krankenhaus, unnötigerweise, weil ich dann plötzlich doch einen Notkaiserschnitt bekommen hatte. Mit wurden Abtreibungsmedikamente eingeflößt, die im Wesentlichen nur in den USA zugelassen worden waren. Eine Praktikantin hatte mir dann mal zwischendurch, nach 2 Stunden Wartezeit im Zimmer, einen Zugang entfernen müssen. Mein Mann war mit mir die Tage auf dem Zimmer, welches wir natürlich auch selbst bezahlen mussten, aber wurden nie gefragt was wir denn gerne essen möchten (kleineres Übel nebenbei) - und das als Privatpatienten. Als ich sonntags meinen Katheter entfernt haben wollte, sagte die Krankenschwester es wäre Sonntag und sie hätte keine Lust dazu!! Unglaublich, oder? Jetzt nach den zwei Jahren, nach überwundener Thrombose kann ich endlich einen Bericht dazu verfassen. Dieses Krankenhaus eignet sich überhaupt nicht dazu, entbinden zu lassen. Alle anderen negativen Dinge, lasse ich jetzt aus. Ich bin sehr froh, dass es die Entbindungsstation nicht mehr gibt!

4 Kommentare

Evilyn am 04.10.2018

Schön das Sie sich freuen können, dass der Kreissaal geschlossen wurde. Während andere Frauen, wie Ich, die im Momenf schwanger sind und im Malteser entbinden wollten total aufgeschmissen sind. Woher nehmen Sie sich das Recht? Man kann seine negativen Erfahrungen mit anderen teilen aber so egoistisch zu sein und für die Masse zu sprechen ist ein Unding!! Ich habe mein erstes Kind im Malteser bekommen und war mehr als zufrieden. Von der Geburt bis hin zur Betreuung auf der Station! Schade das man sich dazu entschlossen hat den Kreissaal zu schließen!

  • Alle Kommentare anzeigen

Eileiterschwangerschaft

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde spät abends mit Verdacht auf Eileiterschwangerschaft ins Malteser Krankenhaus eingeliefert. Die diensthabende Assistenzärztin und die Hebamme haben mich gründlich untersucht. Leider hat sich der Verdacht bestätigt. Da ich nicht nüchtern war wurde entschieden, dass ich aufgenommen werde und die OP am nächsten Morgen statt finden soll. Die OP verlief ohne Komplikationen. 2 Tage später durfte ich nach Hause. Während meines Aufenthaltes wurde ich von allen Schwestern und Ärzten sehr freundlich behandelt und kompetent beraten. Man hat sich immer für alle meine Fragen Zeit genommen. Bei der Aufnahme wurde sogar meinem Wunsch entsprochen bitte nicht mit einer gerade verbundenen glücklichen Mama mit Baby auf einem Zimmer zu liegen. Ich bekam dann ein Einzelzimmer.
Eine Woche nach meiner Entlassung (ein Feiertag und meine Gynäkologin war nicht zu erreichen) bekam ich Blutungen. Ich habe dann im Kreißsaal angerufen und das Problem geschildert. Die Hebamme hat mich beruhigt und mir erklärt, dass sei nicht ungewöhnlich. So war es auch und alles ist gut verheilt.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 27.08.2018

wir freuen uns sehr, dass Sie sich in der Gynäkologischen Abteilung unseres Hauses sehr gut aufgehoben fühlten und unser Pflege- und Ärzteteam so ausdrücklich loben. Dies ist eine sehr schöne Rückmeldung an unsere Mitarbeiter zu ihrem täglichen Engagement für unsere Patienten. Sehr gerne geben wir Ihr Lob und Ihren Dank an alle Beteiligten weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob- und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Geburt mit Schwangerschaftsdiabetes

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir hatten uns dazu entschieden unser Kind im Malteser Krankenhaus zu entbinden, weil uns die ruhige Atmosphäre im und um das Krankenhaus sofort gefallen hat.
Leider litt ich unter Schwangerschaftsdiabetes. Aufgrund dessen wurde mir in der Pränatalmedizin von der Geburt in einem Krankenhaus ohne Kinderklinik abgeraten und sogar Angst gemacht. Nach Rücksprache mit den Ärzten und Hebammen im Malteser Krankenhaus wurden diese Ängste wieder zerschlagen.
Schließlich musste die Geburt eingeleitet werden. Bereits bei der Aufnahme wurde mir von der Oberärztin alles sehr gut erklärt. Sie hat sich auch im Laufe meines Aufenthalts immer wieder nach meinem Befinden erkundigt.
Bis unser Kind endlich da war hat es 2 Tage gedauert. Sofort nach der Geburt wurde ihr Blutzucker gemessen und festgestellt, dass sie unter einer Anpassungsstörung leidet. Während des ersten Lebenstages wurde ihr Blutzucker sehr engmaschig kontrolliert und hat sich schließlich, Gott sei dank, von selbst reguliert.
2 Tage nach der Geburt durften wir dann nach Hause, leider ohne U2, da die Kinderärztin an diesem Tag nicht im Haus war, was uns zunächst anders gesagt wurde. Da gab es leider ein Misverständnis in der Kommunikation der Ärzte untereinander.
Trotzdem war ich sehr zufrieden und habe mich und mein Kind in guten Händen gewusst. Ärzte, Hebammen und Schwestern waren immer sehr freundlich, mitfühlend und hilfsbereit uns gegenüber. Ich würde jederzeit wieder dort entbinden.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 27.08.2018

vielen Dank für Ihre positive Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt und der medizinischen und pflegerischen Versorgung in der Gynäkologischen Abteilung des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard sehr zufrieden waren. Gerne geben wir Ihr Lob, aber auch Ihren Hinweis auf die nicht reibungslose Kommunikation, an die Verantwortlichen weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Op am Handgelenk

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ausführliche beratung durch Ärzte und auch der Anästhesie ist gegeben
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandplastik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetentes und freundliches, hilfsbereites Personal. Man wird vollständig informiert. Die ärztliche Versorgung ist optimal.Den ausgang der Op muss ich leider noch abwarten da es noch einige Wochen dauern wird bis ich mein Handgelenk(Bandplastik) wieder voll belasten darf(kann)aber ich bin zuversichtlich gestimmt !

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 08.08.2018

wir freuen uns sehr, dass Sie sich in der Handchirurgischen Abteilung unseres Hauses sehr gut aufgehoben fühlten und unser Pflege- und Ärzteteam so ausdrücklich loben. Dies ist eine sehr schöne Rückmeldung an unsere Mitarbeiter zu ihrem täglichen Engagement für unsere Patienten. Sehr gerne geben wir Ihr Lob und Ihren Dank an alle Beteiligten weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Positive Hüft OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde eine Hüftprothese eingesetzt und ich bin mit dem Verlauf bisher sehr zufrieden. Die Voruntersuchung verlief ohne große Wartezeiten, die OP ohne Komplikationen und auch der anschl. Klinikaufenthalt war sehr angenehm.Das Personal war sehr nett und hilfsbereit.

2 Kommentare

LobBeschwerdemanagement am 02.07.2018

wir freuen uns sehr, dass Sie sich in der Orthopädischen Abteilung unseres Hauses sehr gut aufgehoben fühlten und unser Pflege- und Ärzteteam so ausdrücklich loben. Dies ist eine sehr schöne Rückmeldung an unsere Mitarbeiter zu ihrem täglichen Engagement für unsere Patienten. Sehr gerne geben wir Ihr Lob und Ihren Dank an alle Beteiligten weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

  • Alle Kommentare anzeigen

Keine Empfehlung für den Onkologen Br. akzeptieren

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Diagnostik
Kontra:
Empfehlung Prof. Bruch
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 14.06.2018

Danke für Ihre Rückmeldung. Wir bedauern, dass Sie mit der Empfehlung des weiterbehandelnden Arztes nicht zufrieden waren und nehmen dies zur Kenntnis.
Für ein persönliches Gespräch stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Tolles Hebammenteam, super Betreuung auf der Station

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde einige Tage vor dem errechneten Termin ins Malteser Krankenhaus eingewiesen, da die Herztöne des Kindes auffällig waren. Die Ärztin war super nett und hat mich sehr gründlich untersucht. Es wurde mir alles erklärt und am Ultraschall gezeigt. Nachdem einige Unregelmäßigkeiten festgestellt wurden musste die Geburt eingeleitet werden. Da dies nicht sofort geklappt hat und ich längere Zeit im Kreißsaal verbringen musste, konnte ich viele der Hebammen kennenlernen. Sie waren alle super nett und ich fühlte mich gut aufgehoben. Während der Geburt waren sie auch sehr entspannt und mich gut unterstützt, obwohl gerade insg. 4 Geburten zugange waren. Da ich als letzte gekommen war, waren alle Geburtsräume besetzt und für mich wurde ein anderes Zimmer hergerichtet. Das hat schnell und unproblematisch geklappt und das ganze Geschehen in keinster Weise negativ beeinflusst. Mehrmals haben sich die Hebammen dafür entschuldigt, obwohl sie nichts dafür können.
Auch auf der Station waren alle super nett und hilfsbereit und ich kann nicht schlechtes berichten. Alles in einem bin ich sehr zufrieden, dass ich genau dieses KH ausgesucht habe.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 11.06.2018

vielen Dank für Ihre ausführliche und sehr freundliche Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich in unserem Hause gut aufgehoben und durch unsere Mitarbeiter gut betreut gefühlt haben. Gerne geben wir Ihr Lob an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller von Ihnen genannten Bereiche weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

OP gut, alles andere leider nicht

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (OP-Ergebnis ok, Rahmenbedingungen / Patientenumgang leider wenig freundlich, wirkt nicht kompetent;)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (keine gute Aufklärung und Beratung)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (die OP war gut, die sonstige Behandlung leider nicht, abfrühstücken der Patienten)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (obwohl mit Termin, sehr lange Wartezeit, einlesen von Daten (Röntgenbildern) dauerte auch, zeitnahes bearbeiten war nicht möglich; danach war meine CDRom auch im Haus unkontrolliert unterwegs...)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (die Räumlichkeiten bieten gute Möglichkeit, die Nutzung wird aber nicht ausreichend genutzt, leider...)
Pro:
Ärzte im OP haben letztendlich gut operiert
Kontra:
das ganze restliche Umfeld (handchic. Ambulanz) wirkt wenig freundlich und kompetent. Fühlte mich nicht wohl. zudem sehr lange Wartezeiten mit Termin!
Krankheitsbild:
Finger Fraktur
Erfahrungsbericht:

Ich musste wegen einer Finger-Fraktur in die Handchirurgie. Da das Malteser einen (sehr) guten Ruf für diese Fachrichtung hat, bin ich hier her gekommen...

Ergebnis:
+: die Ärzte (Handchirurgie im OP!!) sind fachlich gut. Mein Finger wurde letztendlich gut versorgt und operiert. Auch die Schwestern auf der Station waren freundlich und nett.

- : ABER: die handchirurgische Ambulanz ist einfach eine Katastrophe: obwohl hier kein Patient wirklich als Notfall ist und alles mit Terminvergabe abläuft, entstehen hier sehr lange Wartezeiten (mit Termin weit über 1 Stunde). Zudem strahlen alle Mitarbeiter (sowohl Rezeption /Anmeldung, als auch Schwestern und die Ärzte) dort Stress aus. Man wird "abgefrühstückt", kein freundliches Wort, keine Erklärungen von Behandlungen / Röntgenergebnissen, meine Probleme und Sorgen wurden (durch eine Ärztin) einfach achselzuckend übergangen und ignoriert, meinen Verband musste ich selbst fertig wickeln, da die Ärztin mitten in der Behandlung einfach aufgestanden und gegangen ist. Unglaublich schlecht und unfreundlich. (und das sind nur einige Beispiele)

Die einzige wirkliche Aufmerksamkeit des Personals bestand darin, ob ich meine Folgebehandlung im Malteser fortführe oder nicht. Ich wurde regelrecht zur Entscheidung gezwungen.
Meine Entscheidung fiel gegen das Malteser Krankenhaus aus!! Daher wollte ich gerne meine Krankenakte haben - worauf ein Patient ein Recht hat. Diese bekam ich nicht. Erst als ich dies schriftlich eingefordert und rechtlichen Schritte in Betracht gezogen habe, bekam ich nach ca. 3 Wochen eine Kopie meiner Akte inkl. einer recht hohen Rechnung zugeschickt.

Alles in allem bin ich sehr enttäusch vom Umgang mit Patienten in der handchirurgischen Ambulanz sowie der Abwicklung dort. Fachlich sind die Ärzte im OP gut, leider stimmt aber eben das komplette Umfeld der Behandlung nicht. Als Patient habe ich mich nicht wohlgefühlt. Daher gehe ich dort nicht mehr hin.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 04.06.2018

vielen Dank für Ihre Rückmeldung bei klinikbewertungen.de. Wir bedauern, dass Sie mit einigen Abläufen in unserer Handchirurgischen Ambulanz und mit Verhaltensweisen einiger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht zufrieden waren.
Ihre angeführten Kritikpunkte greifen wir selbstverständlich auf und werden diese intern klären. Unabhängig davon bieten wir Ihnen gern die Möglichkeit für ein persönliches Gespräch an.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Echt menschlich!

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Krankenhaus eben. Alles etwas in die Jahre gekommen, aber hat uns nicht gestört.)
Pro:
Betreuung
Kontra:
Viel zu viel arbeit
Krankheitsbild:
Schnittverletzungen Hand und fuß
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir mussten unsere Tochter dort notfallmäßig behandeln lassen mit mehreren Schnittverletzungen nach einem häuslichen Unfall mit einer Glasscheibe. Die Notfallambulanz war unfassbar voll und jedem war anzusehen, dass viel zu viel Arbeit zu erledigen ist. Trotzdem wurden wir so nett betreut von Schwestern und Ärzten. Man hat uns trotz Stress alles erklärt und sich nicht den eigenen Stress anmerken lassen.
Auf der Station hat man sowohl meinen Mann und mich als auch meine Tochter zwischenmenschlich und medizinisch mega gut betreut. (Unter einer Minute auf sie Klingel reagiert- wo gibt es denn so was noch?!)
Wirklich alle Personen die irgendwie an unserem Fall beteiligt waren, haben sich mitfühlend und geduldig verhalten- von der Putzfrau bis zum Chirurg.

Wir sind selber aus dem Gesundheitswesen und wissen nicht wie das so gut funktionieren konnte. Wir sind sooo dankbar!

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 04.06.2018

wir freuen uns sehr, dass Sie mit dem Aufenthalt und der Behandlung Ihrer Tochter in unserer Notfallabteilung und mit der stationären Versorgung sehr zufrieden waren. Dies ist eine sehr schöne Rückmeldung an unsere Mitarbeiter zu ihrem täglichen Engagement für unsere Patienten. Sehr gerne geben wir Ihr Lob und Ihren Dank an alle Beteiligten weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Gut gelungene Knieoperationen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Nutzung des Fernsehgerätes im Zimmer könnte verbessert werden)
Pro:
Aufmerksame und freundliche Behandlung durch den Chefarzt und seinen Klinikmitarbeiter/innen
Kontra:
Krankheitsbild:
Knieprothesen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Ehefrau (Kassenpatientin) und ich (Privatpatient) waren während der ersten Aprilhälfte 2018 Patienten der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie. Uns wurde jeweils eine Knieprothese eingesetzt. Beide Operationen durch den Chefarzt diesr Klinik sowie die Vorbereitungs- und Nachbereitungsphasen verliefen gut und ohne Komplikationen.

Die Behandlung auf der Station war hervorragend. Die Ärzte sowie die Pflege-, Therapie- und Servicekräfte haben sich trotz erkennbarem Personalmangel liebevoll um uns gekümmert. Dafür waren wir sehr dankbar und können diese Klinik guten Gewissens weiterempfehlen.

Gisela und Hans-Ulrich Gattermann, Bonn

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 22.05.2018

wir freuen uns sehr, dass Sie sich in der Orthopädischen Abteilung unseres Hauses sehr gut aufgehoben fühlten und unser Pflege- und Ärzteteam so ausdrücklich loben. Dies ist eine sehr schöne Rückmeldung an unsere Mitarbeiter zu ihrem täglichen Engagement für unsere Patienten. Sehr gerne geben wir Ihr Lob und Ihren Dank an alle Beteiligten weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Hygiene

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Med.Behandlung
Kontra:
Hygiene
Krankheitsbild:
Lendenwirbelbruch
Erfahrungsbericht:

... Als Notfallpatient bin ich mit einem Bruch des Lendenwirbels eingeliefert worden.Die Op. erfolgte am nächsten Tag erfolgreich.Das Personal war kompetent und sehr freundlich,
Die Hygiene war allerdings eine Katastophe,nach Zug des Zuganges lief Blut usw. auf die Bettdecke.Auf die Bitte diesen Bezug zu wechseln,war keiner zuständig.
Nach Entlassung der Mitpatienten verblieben die Handtücher und Waschlappen(Eigentum des Hauses)ca.10 Tage am Haken.Das Bad und
Zimmer waren innerhalb von 5 Minuten gereinigt.Von Sauberkeit keine Spur!!
Es ist dringend zu empfehlen ,daran einiges zu ändern,der gute Ruf des medizinischen Personals wird dadurch ruiniert.
Laut Generalanzeiger Bonn hat das Krankenhaus einen Preis für die Handhygiene erhalten,wohl verdient.Der Rest muss unbedingt ebenfalls Preiswürdig werden!!

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 23.04.2018

vielen Dank für Ihre Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns, dass Sie mit der medizinischen und pflegerischen Versorgung in der orthopädischen Abteilung zufrieden waren. Gerne geben wir dieses Lob weiter.
Ihre kritischen Anmerkungen zur Hygiene nehmen wir selbstverständlich auf und werden diese intern besprechen. Uns ist es von großer Bedeutung regelmäßig die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu hygienerelevanten Themen zu schulen und auch regelmäßig Kontrollen durchzuführen. Danke auch für diese Hinweise.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses St. Hildegardis

CT-gesteuerte Drainageanlage

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Heilbehandlung
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Abszedierende Pneumonie mit Nachweis von Aspergillus fumigatus im Bronchialsekret und Bronchiallava
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Behandlung in der Zeit vom 21.8-8.9.2017 stationär in der Klinik. Wenn erforderlich, wieder in diese Klinik.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 23.04.2018

vielen Dank für Ihre positive Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich in unserem Hause gut aufgehoben und durch unsere Mitarbeiter gut betreut gefühlt haben. Gerne geben wir Ihr Lob an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses St. Hildegardis

Kompetentes Ärzteteam

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche Betreuung kompetent und einfühlsam
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Hämatom nach Endoprothesenwechsel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ende September 2017 hab ich mich in einem anderen Krankenhaus weit entfernt vom Wohnort einer komplizierten Hüft-OP (Endoprothesenwechsel) unterzogen. Nach 9 Tagen wurde ich dort ohne besondere Auflagen für 1 Woche nach Hause entlassen. Die ambulante ärztliche Versorgung verlief ohne Komplikationen. 2 Tage vor Reha-Antritt kam es zu einer spontanen Entleerung eines von außen nicht erkennbaren Hämatoms. Der Notarzt wies mich in das Malteser Krankenhaus ein.
Nach gründlicher Untersuchung und eingehender Beratung in der Notaufnahme wurde der Bluterguss durch eine Operation entfernt. Die anschließende stationäre Versorgung war einfühlsam und überzeugte. Dies gilt sowohl für das Pflegepersonal als auch ganz besonders für die ärztliche Betreuung durch Prof.Dr. Wallny mit seinem Team.
Erwähnen möchte ich, dass bei einem Nachsorgetermin im auswärtigen Krankenhaus, welches die Hüft-OP vorgenommen hatte, die Ärzte die Versorgung des Hämatoms in Umfang und Sorgfalt ausdrücklich bestätigt und sich in der Beurteilung dahingehend geäußert haben, "dass sie nicht anders gehandelt hätten".

2 Kommentare

LobBeschwerdemanagement am 20.03.2018

vielen Dank für Ihre ausführliche und sehr freundliche Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich in unserem Hause gut aufgehoben und durch unsere Mitarbeiter gut behandelt und betreut gefühlt haben. Gerne geben wir Ihr Lob an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

  • Alle Kommentare anzeigen

Geklaut wird dort auch!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aber nur auf der neuen Station)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nur auf der neuen Station)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Nur auf der neuen Station)
Pro:
Auf der neuen Station, super nette und hilfsbereite Pflegekräfte! Die ärztliche Versorgung ist vorbildlich!
Kontra:
Auf der neuen Station nichts!
Krankheitsbild:
TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Teil 2!
Nachdem ich auf eine andere Station verlegt wurde, funktioniert einiges besser. Die Versorgung durch die Pflegekräfte ist um einiges besser, da man sich für den Patienten interessiert. Aber ich habe mich sehr geärgert, da ich ein paar ganz neue Schuhe, in meinem alten Zimmer, unter dem Bett vergessen hatte. Als ich am nächsten Tag auf der alten Station nachfragte, wo meine Schuhe sind, bekam ich nur zur Antwort, dass dort keine Schuhe waren.
Ich hoffe das sich der jenige , der sich die Schuhe unter den Nagel gerissen hat, sich ein Bein bricht! Unverschämtheit!

Ohne Angehörige aufgeschmissen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Teilweise freundliches und hilfsbereites Personal.
Kontra:
kein bisschen Komfort
Krankheitsbild:
TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik macht insgesamt einen alten und unaufgeräumten Eindruck. Das Personal ist aber freundlich und hilfsbereit.
Die 2 Bett Zimmer sind sehr altmodisch und lieblos eingerichtet. Man zahlt knapp 80€ mehr, als ein Kassenpatient der dann im 3 Bett Zimmer untergebracht wird. In den "2 Bettzimmer" gibt es leider nur eine Dusche und Toilette ausserhalb des Zimmers. Einen Röhrenfernseher der für beide Patienten ist. Im Wahlleistungvertrag sind der Fernseher, Kopfhörer und die Bereitstellung für das Telefon inklusive. Man wird aber nicht darüber informiert das man trotzdem eine Telefonkarte an Rezeption kaufen muss, um das Fernsehn zu nutzen. Den weder sind die Fernseher freigeschaltet, noch findet man die inkludierten Kopfhörer. Man muss sich das so vorstellen. Morgens um 6:30 Uhr muss man auf Station sein, sich dort sofort umziehen und die Beruhigungsstablette einnehmen. Also keine Chance auf Fernsehen. Dann geht's schnell ins OP. Wenn man wieder auf Station ist kümmert sich niemand darum, ob man Kopfhörer oder Fernsehen hat.
Aber davon abgesehen funktionieren sowieso nur 3 Programme. Bei dem Rest sieht man nur Schnee. Und auf die bitte nach einem Techniker zu schicken, kommt von der Pflegekraft nur ein" Ich sag mal Bescheid" und nix passiert.
Die Pflege ist in allen Bereichen unterbesetzt und kann sich nicht 10 Teilen. Das längste was ich warten musste, weil ich wegen starker Schmerzen geklingelt habe, waren 20 Minuten!!!
Ich habe ein künstliches Gelenk erhalten und würde leider nur wegen der katastrophalen Zustände im Pflegebereich und der schlechten Unterbringung und der schlechten Wahlleistungen ( die es eigentlich gar nicht gibt als Privatpatient. Gleiches essen wie alle anderen. Und die Zusatzkarte ist reinste Witz) nicht wieder in dieses Krankenhaus gehen. Man wird einfach 4 Tage im Bett liegen gelassen! Ein Kissen aufschütten oder dem Patient die Beine mal waschen, oder den Rücken, gibt es nicht. In anderen Häusern wird man geschätzt!

2 Kommentare

Elfri73 am 12.02.2018

Ich habe noch einen zweiten Teil bewertet.

  • Alle Kommentare anzeigen

Es hat alles gestimmt!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Arzt sehr kompetent, freundlich und zugewandt, Pflegerinnen ebenfalls
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Hüft-Operation (neue Hüfte)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hüft-OP sehr gut verlaufen-keine Probleme - keine Schmerzen - ärztliche und pflegerische Betreuung während des Krankenhausaufenthaltes fachlich und menschlich sehr gut. Es hat alles gestimmt!!
Ob Privat-oder Kassenpatient - die ärztliche Behandlung und die pflegerische Zuwendung war bei beiden Patientengruppen gleiermaßen gut (nach meiner Beobachtung).

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 09.01.2018

vielen Dank für Ihre ausführliche und sehr freundliche Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich in unserem Hause gut aufgehoben und durch unsere Mitarbeiter gut betreut gefühlt haben. Gerne geben wir Ihr Lob an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller von Ihnen genannten Bereiche weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Ganz in Ordnung

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundliches Pflegepersonal und freundliche Ärzte
Kontra:
Sauberkeit!!!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meinen Lebensgefährten zur Notaufnahme begleitet. Dort ist er freundlich aufgenommen worden. Das ist also ein großer Pluspunkt. Besonders negativ empfand ich allerdings die lange Wartezeit auf die Laborergebnisse. Über drei Stunden hat das ganze gedauert. Die behandelnde Radiologin ist uns auch mehr als negativ in Erinnerung geblieben. Diese kannte weder die Tageszeit noch war sie in irgendeiner Form emphatisch. Unfreundlich trifft es wohl genauer! Bezogen auf die Sauberkeit muss ich auch sagen das es da an einigem fehlt. Im Schockraum befanden sich an der Decke, auf dem Boden und an den Instrumenten Blutflecken und Blutspritzer. Das finde ich geht gar nicht und muss dringend behoben werden. Wirklich frisch sahen diese nicht aus. Selbst das wäre keine Entschuldigung. Die Pflege war sehr freundlich und hat sich trotz dem großen Stress Zeit für alle Patienten genommen. Hingegen war die Zeit der Ärzte sehr knapp bemessen. Daher kam es nur zu einer sehr kurzen Besprechung der Befunde. Insgesamt haben wir einige viele Stunden in der Notaufnahme verbracht. Diese Zeiträume könnten durch mehr Personal und gewisse Optimierungen (Labor) mit Sicherheit verkürzt werden.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 09.01.2018

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Wir bedauern sehr, dass Sie mit dem Aufenthalt in der Notfallaufnahme und deren Abläufen unzufrieden waren.
Natürlich ist uns daran gelegen, die Strukturen in unserer Klinik und auch wichtige Themen wie die Sauberkeit stetig zu verbessern. Kritik wie die Ihre, kann uns dabei helfen. Zur Sauberkeit sind bereits Maßnahmen eingeleitet worden. Die Kritik zur Wartezeit ist an die Verantwortlichen weiter gegeben worden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

top!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
fachliche Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
kein eigenes Labor..daher längere Wartezeit
Krankheitsbild:
endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier wird interdisziplinär gearbeitet.Das finde ich super da ich auch schon in anderen kliniken erlebt habe das man wochenlang auf ein Konsil wartet. Hier sind die Fachärzte alle zur Verfügung. Desweiteren bin ich gut und freundlich beraten worden. Auch die Schwestern, Physio therapeuten, Seelsorger..sind einfühlsam, sehr bemüht und nehmen sich trotz Personalmangel( der ja fast in jeder klinik ist..) viel Zeit für die Patienten. Ich bin rundum zufrieden

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 14.12.2017

wir freuen uns sehr, dass Sie sich in der Gynäkologischen Abteilung unseres Hauses sehr gut aufgehoben fühlten und unser Mitarbeiterteam so ausdrücklich loben. Dies ist eine sehr schöne Rückmeldung an unsere Mitarbeiter zu ihrem täglichen Engagement für unsere Patienten. Sehr gerne geben wir Ihr Lob und Ihren Dank an alle Beteiligten weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Sehr zufrieden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (z.T. lange Wartezeiten bei der amb. Vorbereitung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (es ist halt ein älteres Haus)
Pro:
ausführliche ärztliche Beratung + sehr gute Pflege
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenkrebs pTa G3
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit Ende 2015 insgesamt 5 x urologisch operiert worden. Jedes Mal wurden alle meine medizinischen Fragen von den Ärzten sowohl im Vorfeld als auch nach der OP ausführlich und kompetent beantwortet, die Chancen und Möglichkeiten der weiteren Behandlung vorgestellt und mit meiner Urologin abgestimmt.
Besonders hervorheben möchte ich die Arbeit des Teams der Station 3.2 - ich weiß nicht, wie sie es hinkriegen, aber von dem allseits bekannten Pflegenotstand ist dort nichts zu spüren! Alle Mitarbeiter sind höflich, sehr freundlich, kompetent und empathisch. Sollten sie Streß haben -wovon ich ausgehe- lassen sie es ihre Patienten nicht spüren. Ich habe mich jedes Mal sehr gut aufgehoben und versorgt gefühlt. Vielen Dank dafür!

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 06.11.2017

wir freuen uns sehr, dass Sie sich in der Urologischen Abteilung unseres Hauses sehr gut aufgehoben fühlten und unser Pflege- und Ärzteteam so ausdrücklich loben. Dies ist eine sehr schöne Rückmeldung an unsere Mitarbeiter zu ihrem täglichen Engagement für unsere Patienten. Sehr gerne geben wir Ihr Lob und Ihren Dank an alle Beteiligten weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

So kann man gesund werden!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente, einfühlsame Ärzte!
Kontra:
Krankheitsbild:
Knochenbruch
Erfahrungsbericht:

Ein Krankenhaus, dass ich nur empfehlen kann. Ich wurde nach meinem Unfall von Prof.Dr. Wallny operiert. Ein sehr erfahrener Arzt, der seinem ausgesprochen guten Ruf mehr als gerecht geworden ist. Ansonsten war ich in einem schönen Patientenzimmer unterbracht, in dem ich die Ruhe hatte, die ich brauchte. Die Schwestern waren immer da, wenn ich sie brauchte und sie waren auch bei hohem Arbeitsaufkommen stets freundlich und zugewandt.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 02.11.2017

wir freuen uns sehr, dass Sie sich in unserem Haus sehr gut aufgehoben fühlten und unser Pflege- und Ärzteteam so ausdrücklich loben. Dies ist eine sehr schöne Rückmeldung an unsere Mitarbeiter zu ihrem täglichen Engagement für unsere Patienten. Sehr gerne geben wir Ihr Lob und Ihren Dank an alle Beteiligten weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Sehr enttäuscht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schwester S.M. !!!! und die Ärtze
Kontra:
Alles andere auf der Station
Krankheitsbild:
Gallenblasenoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach dem ich die letzte Bewertung über den positiven Krankenhausaufenthalt meines Sohnes auf Stat. 2.1 abgab muss ich nun leider einen sehr negativen Bericht abgeben über Station 2.4
Ich war dort Patientin und nicht als Pflegepersonal für andere ältere Patientin auf meinem Zimmer, zu diesem wurde ich jedoch unfreiwillig gemacht.
Musste mich dann auch noch von einem sehr unfreundlichen und schon leicht aggressiven Nachtpfleger der vom 21.11-23.11 seinen Dienst hatte.Das man überfordert ist, weil zu wenig Personal da ist, kann ich voll und ganz nachvollziehen. Aber nicht das ich als Patientin 1 Stunde Nachts im Bett warten muss und ich eine ältere Mitpatientin davon abhalten muss aus dem Bett zu steigen und das als frisch operierte.Um mich dann von dem Pfleger regelrecht anpöbelm lassen muss, als ich ihn im Stationszimmer aufsuchte, weil es mir leid war zu warten.
Drei Nächte dort verbracht und es gab keine Nacht, wo man 1-2 Stunden durchschlafen konnte. Man sollte die Zimmerbelegung wirklich überdenken. Denn ich war Körperlich mehr als angeschlagen und das nicht wegen der OP
Dazu kommt das von einer Schwester einfach eine offene Spritze auf meinem Nachttisch abgelegt wurde und dort verweilt. Oder aber das auf meinem Infusionsständer ein dicker Blutfleck klebte, dessen Blut nicht von mir war.
Noch zu erwähnen war, das ich nach durchlaufen meiner Infusion ich mir die Infusion selber abmachte und den Stöpsel einführte,da mir 1 1/2 Stunden warten nach dem schellen doch etwas übertrieben vor kam.
Auch da wurde man von einer Schwester zurecht gewiesen, das sie überfordert wären, weil so viele krank wären und man müsste schon etwas Geduld haben.
Positiv zu erwähnen ist jedoch die Arbeit von Schwester S.M. von dieser Station. Sie belebt diese Station mit Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und hat immer ein Lächeln im Gesicht.
Sie ist einfühlsam mit dem Umgang der Patienten, egal welche Altersklasse. Wirklich eine wundervolle Liebe Krankenschwester.
Auch die Arbeit der Ärzte und deren Umgang ist positiv zu erwähnen.
Dies sind wenige von vielen Beispielen. Ich werde dieses KH als Patientin in Zukunft möglichst meiden.

2 Kommentare

LobBeschwerdemanagement am 02.11.2017

vielen Dank für Ihre ausführliche und offene Bewertung zum Aufenthalt in unserem Haus. Wir bedauern sehr, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung nicht gänzlich zufrieden waren. Die von Ihnen dargestellten Kritiken nehmen wir ernst und stehen Ihnen gern für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Ihr ausgesprochenes Lob geben wir gern weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr freundliches Personal

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2071   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal und Ärzte
Kontra:
Wartezeiten in der Ambulanz
Krankheitsbild:
Sehr akuter Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn (17) stand im August kurz vor einem Blinddarmdurchbruch.
Ok, es gab sehr lange Wartezeiten in der Ambulanz, bis die Diagnose stand und wir informiert wurden.

Auf Station jedoch, mega freundliches und hilfsbereites Pflegepersonal.TOP!!!

Auch nach der OP kam der Oberarzt der meinen Sohn operiert hatte, sogar noch zu uns um uns über den Verlauf der OP zu informieren.Sehr lobenswert !!!

Unter den gegebenen Umständen, kann ich sagen, das es ein sehr angenehmer Aufenthalt für meinen Sohn war und egal zu welcher Zeit ich Fragen hatte, es war immer zu jeder Zeit jemand ansprechbar und halfen uns.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 02.11.2017

vielen Dank für Ihre ausführliche und sehr freundliche Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der medizinischen Behandlung und Versorgung Ihres Sohnes zufrieden waren.
Gerne geben wir Ihr Lob an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Schreckliche Geburt, furchtbares Wochenbett

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mein Kind und ich haben Schaden genommen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine Beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Kompetenz im Umgang mit Schwangerschaftsdiabetes, unfähiges Personal, keine Unterstützung beim Stillen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Geburtsurkunde konnte erst nach 3 Wochen abgeholt werden)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (kein Familienzimmer nach der Entbindung)
Pro:
Kontra:
Keine Fähigkeiten mit Komplikationen umzugehen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe leider eine sehr schlechte Erfahrung im Malteser Krankenhaus machen müssen und würde unter keinen Umständen erneut hier entbinden: Nach erfolglosen Kristeller-Handgriffen wurde von einer jungen Assistenzärztin eine Saugglocke eingesetzt, die Ärztin war zuvor nicht in der Lage mir einen Zugang zu legen. Unser Kind war nach der Geburt sehr schlapp, es trank nicht an der Brust. Es stellt sich mir die Frage, ob die Ärztin diesen Eingriff zum ersten Mal durchführte (die Kinderärztin diagnostizierte später ein ausgeprägtes Hirnödem). Obwohl mein Schwangerschaftsdiabetes bekannt war, wurde nicht darauf hingewiesen, dass das Kind unmittelbar Nahrung braucht. Erst 32 Stunden nach der Entbindung wurde auf meinen Wunsch zugefüttert. Beim Stillen gab es keine Unterstützung. Es gibt keine Kinderärzte im Krankenhaus, die Kinderärztin kam erst am dritten Tag. Sie erkannte die Problematik sofort. Erst ab da wurde unser Kind überwacht und konsequent Blutzucker gemessen. Die Blutabnahme (die bei der Kinderärztin problemlos war) war schwierig, eine halbe Stunde lang wurde unser Kind traktiert mit dem Kommentar, dass die Venen schlecht seien. Die Konsequenzen der Behandlung sind weitreichend: Anstatt zu stillen, habe ich 6 Monate lang Milch abgepumpt. Die Naht des Dammschnitts (durchgeführt durch o.g. Ärztin) ging wieder auf und entzündete sich. Ich kann nur beten, dass unser Kind keine bleibenden Schäden durch Unterzuckerung davon getragen hat. Die einzigen positiven Erfahrungen haben wir mit der leitenden Oberärztin sowie der Stationsleitung gemacht, zu denen jedoch (vermutlich aufgrund der gesetzlichen Versicherung) wenig Kontakt bestand.
Zusammenfassend kann ich nur davor warnen hier zu entbinden, gleiches gilt für die Beleghebammen, die hier belegen. Deren Wochenbettbetreuung war unzuverlässig und inkompetent (u.a. Verweis auf eine externe Stillberaterin; keine Vermittlung von Basiswissen, wie z.B. das Baden eines Säuglings; unnötiger Aufenthalt in Kinderklinik).

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 11.10.2017

vielen Dank für Ihre ausführliche und offene Bewertung zum Aufenthalt in der geburtshilflichen Abteilung in unserem Haus. Wir bedauern sehr, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung nicht zufrieden waren. Die von Ihnen dargestellten Vorfälle nehmen wir ernst und stehen Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Danke für die Geborgenheit

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionalität, Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach der Verlegung meines Vaters ins Malteser Krankenhaus hatte ich sofort das Gefühl, dass er hier richtig untergebracht ist. Wie wichtig in solchen Momenten das Empfinden ist, brauche ich nicht zu erwähnen. Die Aufnahme verlief professionell und ohne Hektik, die Ärzte haben sich Zeit genommen, waren freundlich und kompetent. Die Unterbringung und die Ausstattung war sehr gut.
In solchen schwierigen Momenten habe ich als Angehöriger ein Gefühl der Geborgenheit gespürt, sowohl für meinen Vater als auch für mich. Im Laufe der Behandlung hat sich alles bestätigt, ich war nie enttäuscht. Ich bedanke mich ganz herzlich beim ganzen Team und besonders beim Chefarzt, Herrn PD Dr. Albert Lukas für alles, was Sie für uns getan haben.
Ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 18.09.2017

vielen Dank für Ihre ausführliche und sehr freundliche Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung Ihres Vaters sehr zufrieden waren und auch sich selbst als Angehöriger gut informiert wussten.
Gerne geben wir Ihr Lob an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller von Ihnen genannten Bereiche weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Immer wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der Chefarzt und das ganze Krs Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hab mich für eine Entbindung in Malteser entschieden, das das Krankenhaus-Konzept und die wunderschöne Lage mitten im Park mir definitiv zustimmte. Bin mit Blasensprung aufegenommen worden. Das Kreissaal Team war nett und kompetent, wir haben schönes Familienzimmer bekommen. Bei der Entbindung, die ca 12 Stunden dauerte und letzendlich leider mit Kaiserschnitt endete waren die Ärzte und Hebammen rund um die Uhr da. Grosser Lob an der CA Dr Weiss, der die richtige Entscheidung in dem richtigen Moment traf und trotz meine Angst vor der Op, mich wirklich sehr beruhigt hat.
Auf der Station war super Service, imsgesamt definitiv empfehlenswert.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 18.09.2017

wir freuen uns sehr, dass Sie sich in der Geburtshilflichen Abteilung unseres Hauses sehr gut aufgehoben fühlten und unser Pflege- und Ärzteteam so ausdrücklich loben. Dies ist eine sehr schöne Rückmeldung an unsere Mitarbeiter zu ihrem täglichen Engagement für unsere Patienten. Sehr gerne geben wir Ihr Lob und Ihren Dank an alle Beteiligten weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Bestens versorgt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Geduldig)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Nachversorgung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Etwas langwierig)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (TV-Betrieb umständlich)
Pro:
Hervorragendes Personal
Kontra:
Nicht mehr zeitgemäßes Gebäude
Krankheitsbild:
Tur-P
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag 6 Tage auf der urologischen Station 3.2 Bei der Aufnahme wurde ich freundlich empfangen, kurz über den weiteren Ablauf meines Aufenthaltes informiert und dann zu meinem Zimmer gebracht. Die Erklärungen aller Ärzte waren informativ und für den Laien erstaunlich verständlich.Mir wurden meine Ängste genommen und alle Fragen geduldig beantwortet. Besonderes Lob verdient das Pflegepersonal der Station 3.2 Immer freundlich und hilfsbereit. Einen allgemein bekannten Zeitdruck in diesem Beruf ließ man sich zu keiner Zeit anmerken. Als Mann befindet man sich bei den nötigen Pflegemassnahmen ja meist in "recht peinlichen" Lagen. Das Gefühl wurde durch Sachlichkeit und Erklärungen genommen. Hut ab besonders vor den Auszubildenden, die alle enthusiastisch und wissbegierig diesen schweren und oft ungeliebten Beruf erlernen. Auch sie alle bis zur letzten Minute ihrer Schicht freundlich und hilfsbereit. Zum Schluss noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Mitarbeiter dieser hervorragend geführten Station.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 28.08.2017

vielen Dank für Ihre ausführliche und sehr freundliche Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich in unserem Hause gut aufgehoben und durch unsere Mitarbeiter gut betreut gefühlt haben. Gerne geben wir Ihr Lob an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Station 3.2 weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Absolut Empfehlenswert

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung und Pflege
Kontra:
Altbau, Zimmer mit 3-Bettbelegung
Krankheitsbild:
benigne Prostata Hyperplasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klar, nicht super: das Gebäude ist eine eigentlich unzulängliche Scheußlichkeit aus den 60ern. Klar, nervig: Freitag davor waren wir 6 Stunden mit endlosen Wartezeiten zum Vorgespräch, Aufnahmeprozedur, Blutentnahme, EKG, Papierkram, Untersuchung, Anesthesieberatung…

Aber darauf kommt es nicht an. Das Entscheidende ist ja wohl die Qualität der Medizin sowie der Betreuung. Diesbezüglich bin ich vollumfänglich zufrieden! Das Aufnahmegespräch war sachlich, informativ und mir wurde ein Teil meiner Ängste genommen. Ich hatte eine benigne Prostata Hyperplasie. Ich lebe im westlichen
Euskirchener Kreis, da wäre mir eigentlich das Hospital in Mechernich näher gewesen. Habe mich für Malteser KH entschieden und die war eine gute Entscheidung. Bei der OP (per TURP-Methode) hatte ich ein erfahrenes, kompetentes Team und bin mit Verlauf und Ergebnis der OP sehr zufrieden.

Ich habe das Stations-Personal (3.2 Urologie) als sehr kompetent und überaus freundlich erlebt. Ich wurde auf den erwarteten weiteren Verlauf nach der OP vorbereitet. Man befindet sich in einer eigentlich reichlich entwürdigenden Situation mit seinen Kathetern, mit seinen Schmerzen (die wurden bei Verlangen jeder Zeit, mit Schmerzmittel ausreichend gedämpft). In solch einer Lage ist es besonders tröstend, Empathie und Anteilnahme zu erfahren. So erging es mir und auch meinen Zimmernachbarn. Das Pflegeteam der Station 3.2 macht mustergültige Arbeit, orientiert an den Bedürfnissen der Patienten. Der Pflegenotstand ist hier nicht spürbar, weil die Menschen von (raren) Idealismus und Einsatzfreude geprägt sind.
Die 3er Belegung der meisten Zimmer ist dem Bau geschuldet und klar eine arge Belastung des Patienten, mit all dem Geschnarchte und den permanenten nächtlichen Störungen. Das Pflegeteam macht aber noch das Beste daraus.
Ich würde einem Freund mit gleicher Diagnose empfehlen, sich hier im Malteser behandeln zu lassen.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 07.08.2017

vielen Dank für Ihre ausführliche und sehr freundliche Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich in unserem Hause gut aufgehoben und durch unsere Mitarbeiter gut betreut gefühlt haben. Gerne geben wir Ihr Lob an unsere Mitarbeiterinnen weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Schlimme Behandlung von der Hebamme

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ärzte gut!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ärztin gut)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schlechte Hebamme)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte Schwestern und andere Hebamme
Kontra:
Geburtshebamme
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein Kind im Malteser bekommen und wurde von der Hebamme sehr unfreundlich behandelt.
Die Untersuchungen von ihr (vaginal) taten sehr weh und obwohl ich gesagt habe sie soll aufhören hat sie weiter gemacht.
Sie hat zu mir gesagt, ich soll mich mal zusammen reissen schließlich ist das eine Geburt und das tut weh. Die Geburt war gar kein Problem, die Hebamme war das Problem. Sie hat nichts gutes zu mir gesagt, kein Lob und keine guten Worte nur unfreundliche Sachen hat sie gesagt und dass sie auf sowas überhaupt keine Lust hat. Ich habe mich sehr schlecht gefühlt als ob ich alles falsch mache und sie hat mir sehr weh getan seelisch und körperlich.
Die Ärztinnen und Schwestern waren alle sehr nett. Auch die andere Hebamme später war lieb.
Aber die alte Geburtshebamme war richtig schlimm. Sojemand sollte nicht als Hebamme arbeiten.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 01.08.2017

vielen Dank für Ihre offene Bewertung zum Aufenthalt in der Geburtshilflichen Abteilung in unserem Haus. Wir bedauern sehr, dass Sie mit Teilen der Versorgung und Betreuung nicht zufrieden waren. Die von Ihnen dargestellten Kritikpunkte nehmen wir ernst. Zur weiteren Klärung stehen wir Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

sehr unzufrieden

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Personal unerfahren und zu jung
Krankheitsbild:
Schulterschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

meine Frau hatte seit paar tagen starke Schulterschmerzen,wir sind dann in die Notaufnahme gegangen,
sind zwar direkt ohne warten reingekommen.Das Personal haben sich anfangs gut gekümmert...Blutdruck,EKG,Blutabnahme und dann hiess es,ist ein Schirugisches Problem,und müssen auf dem Schirurg warten.Ok!!!
dann fing das grosse Warten und keine Sau hat meine Frau Schmerzmittel gegeben,ich bat einen unfreundlichen Pfleger um ein Medikament,da hat mich nur blöd angemotzt.eine Stunde später kam eine nette Schwester und gab ihr eine Infusion.
zwei Stunden später kam endlich eine junger Arzt der aussah als hätte erst gestern mit dem Job angefangen und war wohl der einzige Arzt in der Notaufnahme..
hat kurz meine Frau grob untersucht und schnell war er weg.dann weiter warten genau wie andere Patienten die teilweise mehr als fünf Stunden gewartet haben und es waren ältere Menschen...Respeklos!!!
das Personal lief die ganze zeit hin und man hörte sie laut lachen,anstatt sich um die Leute zu kümmern...Unprofessionell !!
als ich diesen jungen Arzt endlich erwischt hab und um einen Rezept und dem Arztbrief bat damit wir endlich nach hause können,da sagte fresch,..das ist hier kein Gefängnis...Freschheit!!
meine Frau und ich konnten nicht mehr warten und sind dann lieber zum Hausarzt gefahren,der auch geholfen hat.
also,,,ich werde nie wieder in die Malteser gehen,die Leute dort sind unfreundlich,unprofessionel
nicht mitfühlend.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 26.07.2017

vielen Dank für Ihre Rückmeldung in diesem Portal. Wir bedauern, dass Sie mit dem Aufenthalt in unserem Haus nicht zufrieden waren. Zum Zweck der Klärung bieten wir Ihnen gerne ein klärendes Gespräch an.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Sehr enttäuscht

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Krankheitsbild:
Blase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

2 Kommentare

LobBeschwerdemanagement am 26.07.2017

vielen Dank für Ihre Rückmeldung bei klinikbewertungen.de. Wir bedauern, dass Sie mit dem Aufenthalt und der Versorgung in unserem Haus nicht zufrieden waren. Gerne stehen wir Ihnen zur Klärung für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

  • Alle Kommentare anzeigen

Notfallambulanz

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (normales Behandlungszimmer)
Pro:
kurze Wartezeit
Kontra:
keine Behandlung, nur gute Ratschläge
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Bewertung gilt für die "Notfallambulanz" fehlt leider in der Liste.
Ich Dummerchen dachte, wenn man am Wochenende starke Schmerzen hat, geht man in eine
Notfallambulanz.
Nachdem ich seit Freitagmorgen einen angeschwollenen Zeigefinger hatte der trotz Schmerzsalbe und Tabletten nicht besser wurde. Im Gegenteil am Samstag war dann auch die ganz Hand dick.
Bin ich dann am Sonntag in die Notfallambulanz gefahren.
Hatte mich gefreut weil ich die einzige Patientin im Wartezimmer war.
Nach ca. 10 min. durfte ich dann auch zu einer Ärztin.
Das war eine ganz schlaue nachdem sie meine Hand untersucht hatte meinte sie,
das kann ja alles sein, Arthrose, Rheuma, Überanstrengung usw.
Gehen sie doch mal in die Apotheke und kaufen sie Ibuprofen und eine Schmerzsalbe.
Dann gehen am Montag zu einem Orthopäden und lassen mal ein Röntgenaufnahme machen.
Ich wusste gar nicht wie mir geschah, so schnell war ich fertig mit der Behandlung!
Man lernt ja nicht aus, ich weiß jetzt das die Notfallambulanz eine Vermittlungsstelle
für Apotheken und Ärzte ist, weil geholfen wird einen nicht.
Sitze heute mit Schmerzen auf meiner Arbeit und versuche irgendwo einen kurzfristigen Termin zum röntgen zu bekommen.
Mein persönliches Fazit: Macht die Bude zu so was braucht kein Patient!

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 26.07.2017

vielen Dank für Ihre Rückmeldung in diesem Portal. Wir bedauern, dass Sie mit dem Aufenthalt in unserem Haus nicht zufrieden waren. Ihre Kritik nehmen wir ernst und bitten Sie, mit uns zum Zweck der Klärung Kontakt aufzunehmen.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Rassismus

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
sehr unfreundliches Personal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war mehrfach zu Besuch von einem Verwandten und habe bei jeden Besuch mitbekommen wie das personal war.
Besonders auf der Überwachungsstation.
Egal ob zu Patienten oder sogar zu den eigenen Mitarbeitern.
Selbst als Besucher bekommt man mit wie manche Mitarbeiter andere Mitarbeiter regelrecht mobben und fertig machen.
Teilweise schreien Pfleger die Schüler an, im Raum der Patienten, sehr unprofessionell vor kranken Menschen.
Aber heute war ich wirklich fassungslos als ich eine Mitarbeiterin auf dem Flur weinen gesehen habe, weil eine junge Mitarbeiterin (wahrscheinlich vorgesetzt) sie sehr aggressiv, abwertend und menschenunwürdigend beleidigt hat!!
Ich war sehr schockiert und werde nicht mehr in dieses Krankenhaus gehen und auch allen anderen sagen das sie besser woanders hin gehen!
So unfreundliche und verachtende Mitarbeiter habe ich noch nie in meinen leben gesehen.
Vorallem gegenüber ausländischen Mitmenschen!

No-Go !!!!!!

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 03.07.2017

Ihre Rückmeldung bei klinikbewertungen.de.haben wir zur Kenntnis genommen. Die Verantwortlichen sind über Ihre angeführte Kritik informiert worden.
Unabhängig davon stehen wir Ihnen gern für ein klärendes Gespräch zur Verfügung.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Kompetente Oberärztin, sehr herzliche Betreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung und Stationspflege super. Schöne renovierte Zimmer.
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Zystenentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde notfallmäßig abends mit nicht auszuhaltenden Unterleibsschmerzen eingeliefert, eingehend untersucht und am nächsten Morgen direkt operiert.
Mir wurde direkt und äußerst kompetent geholfen. Meine Schmerzen wurden ernst genommen. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.
Auf der Station wurde sich gut um mich gekümmert.
Ich fand besonders klasse, dass mich die Oberärztin die mich operiert hat einige Stunden nach der OP besucht hat, mir kurz die OP erklärt und sich nach mir erkundigt hat.
Zimmer renoviert und sehr schön.
Frühstücksbuffet.
Toll! Kann ich nur weiterempfehlen!

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 20.06.2017

wir freuen uns sehr, dass Sie sich in der Gynäkologischen Abteilung unseres Hauses sehr gut aufgehoben fühlten und unser Pflege- und Ärzteteam so ausdrücklich loben. Dies ist eine sehr schöne Rückmeldung an unsere Mitarbeiter zu ihrem täglichen Engagement für unsere Patienten. Sehr gerne geben wir Ihr Lob und Ihren Dank an alle Beteiligten weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Gute und einfühlsame Behandlung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einfühlsame und freundliche Behandlung von Ärzten und Personal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Handgelenkbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde notfallmäßig eingeliefert und behandelt. Schon da hatte ich das Gefühl gut aufgehoben zu sein. Sehr einfühlsam waren Alle.

Später bei der stationären Behandlung war es genau so. Sowohl bei der Aufnahme ,Vorbereitung zur OP,
OP selbst und auch anschließend. Auch auf der Station war alles bestens.Ich fühlte mich einfach gut und sicher.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 19.06.2017

vielen Dank für Ihre positive Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt und der medizinischen und pflegerischen Versorgung in unserem Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard sehr zufrieden waren. Gerne geben wir Ihr Lob weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Malteser, wohlige Innen-Gestaltung+Freundlichkeit

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Super)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Undefinierbarer Schwindel, dumpfer Kopf
Erfahrungsbericht:

Das renovierte Malteser KH ist bestens gelungen.
Ein Genuss für die Augen wie sensibel hier modernisiert wurde Kein Weiss,
wie früher, alles in Pastelltönen abgestimmt. Dies erwähnt wohl kein Patient,
aber ich finde es bemerkenswert hervorzuheben.
Ebenso wie alle freundlichen Menschen, die dort ihren Job ausführen!
War nur 2,5 Tage dort und fühlte mich meinem Grund wegen,
bestens medizinisch betreut.
Lob und Anerkennung der Notaufnahme, etc.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 29.05.2017

wir freuen uns sehr, dass Sie sich in unserem Haus sehr gut aufgehoben fühlten. Dies ist eine sehr schöne Rückmeldung an unsere Mitarbeiter zu ihrem täglichen Engagement für unsere Patienten. Sehr gerne geben wir Ihr Lob und Ihren Dank weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Freundlichkeit,fachl.Kompetenz.gepaart mit einer Prise Humor

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Med.Vorkenntnisse erleichterten Gespräche)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fürsorge
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Endometriumverdickung mit Blutungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde heute früh(6Uhr)zur Hysteroskopie/frak.Abrasio amb.auf Stat.4.2 aufgenommen.Die diensth.Sr.war sehr nett,fröhlich und offen für alle Fragen.Diese angenehm offene und fröhliche/freundl.Art setzte sich mit dem Anästhesie-Duo Ärztin/Sr.fort und endete im OP-Team,das sehr rücksichtsvoll hinsichtl.meiner Lagerungsproblematik war.Ich habe noch nie so eine herzl.Art im OP erlebt...hier wurde sogar mit dem Pat.gelacht;0)Die Betreuung setzte sich im Aufwachraum fort und endete wieder auf der Stat.bei der freundl.Sr.!Ich denke,meine positiven Erfahrungen lassen sich aus meinen Worten klar erkennen.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 18.05.2017

vielen Dank für Ihre ausführliche und sehr freundliche Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich in unserem Hause gut aufgehoben und durch unsere Mitarbeiter gut betreut gefühlt haben. Gerne geben wir Ihr Lob an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller von Ihnen genannten Bereiche weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Notfallambulanz: Nie wieder.

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (kann nicht beurteilt werden)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorweg. Die Bewertung gilt für die "Notfallambulanz", die in der Auswahl aber nicht aufgeführt ist. Am Freitag erlitt meine 86jährige Mutter beim Einkauf einen leichten Schwächeanfall. Stichwortartig der weitere Verlauf. RTW kam und verbrachte Muttern zum naheliegenden Hausarzt. Seit dem Geschehen machten Schmerzen im Bein meiner Mutter das Gehen unmöglich. In der Praxis wurde festgestellt, dass internistisch alles wieder in Ordnung war. Bei einem Rotationstest von Bein und Hüfte empfand meine Mutter keinen Schmerz. Erst bei einer Belastung im Stehen. Da es inzwischen Freitagnachmittag war, wäre die Suche nach einer Fachpraxis eher hoffnungslos gewesen. Also: Ab in die Notfallambulanz des Malteser. Und damit fing der Horror für meine Mutter an. Sie wurde etwa um 16:30 Uhr in der Ambulanz aufgenommen. Angehörige waren etwas später dort. Als wir den Kanülenzugang bei meiner Mutter sahen, wurde nochmals darauf hingewiesen, dass bei ihr internistisch alles in Ordnung ist und dass es lediglich um die Schmerzen im Bein geht. Ohne, dass man sich um sie weiter kümmerte, lag sie bis 21:30 Uhr auf einer Liege. Viel war in der Ambulanz nicht los, keiner lief mit dem Kopf unter dem Arm herum, andere Patienten wurden vorgezogen. Inzwischen trat bei meiner Mutter eine Besserung ein. Als Laie kann ich mir vorstellen, dass sie sich bei dem Beinahesturz gezerrt hat. Somit war der weitere Aufenthalt in der Notfallambulanz nicht weiter nötig. Dies teilte ich einer Krankenschwester mit. Sie malte den Teufel an die Wand. Ich solle bedenken, dass was Schlimmeres vorliegen könnte. Außerdem möchte der Arzt meine Mutter noch sehen. Es tat sich nichts. Um 22:00 Uhr wurde ich nachdrücklicher. Dann ging es plötzlich. Auf meinen Hinweis, dass ihre Schwarzmalerei nicht zieht oder wie sie sich erklären könne, dass meine Mutter knappe 6 Std. dort lag, ohne dass sich jemand kümmerte, reagierte die Krankenschwester nicht weiter. Um ca. 22:15 verließen wir mit Muttern das Krankenhaus. Vertane Zeit.

2 Kommentare

LobBeschwerdemanagement am 22.05.2017

vielen Dank für Ihre ausführliche und offene Bewertung zum Aufenthalt Ihrer Mutter in unserer Notfallambulanz. Wir bedauern sehr, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung nicht zufrieden waren. Die von Ihnen dargestellten Vorfälle nehmen wir ernst. Wir möchten diesen nachgehen und stehen Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr kompetente, schnelle und überaus freundliche Behandlung in der Chirurgie

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alle top!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte (Chefarzt! Oberarzt! Assistenzarzt! und Pflegepersonal sehr kompetent)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sowohl der Handchirurg, als auch der Orthopäde/Chirurg sehr kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles in Ordnung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (schade: keine Kinderbetten)
Pro:
Ärzte, Notfallaufnahme, OP, Pflege
Kontra:
keine kinderbetten (da keine Kinderstation)
Krankheitsbild:
Unterarmbruch eines 12 jährigen Jungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,

ich möchte über die Erfahrungen mit der Klinik als Angehöriger berichten.
Unser Sohn hat sich beim Spielen die Elle und Speiche gebrochen und musste noch am Abend operiert werden.
In der Notfallaufnahme wurden wir schnell, dem Unfall angemessen, aufgenommen. (20.00h)
Da die Schwere der Verletzung sichtbar war, wurden die (Bereitschafts-) Fachärzte aus ihrem "Frei" gerufen.
Auf direktem Wege ging es zum Röntgen, wo auch schon die Fachärzte (Handchirurg und Orthopäde/Chirurg) auf uns gewartet und das weitere Procedere besprochen haben.
Schon ab diesem Zeitpunkt fühlten wir uns sicher und sehr gut aufgehoben.
Daraufhin wurde unser Sohn für die OP vorbereitet und noch in der nächsten Stunde notoperiert.
Nach 2 1/2h wurde unser Sohn aus dem Aufwachraum auf die Station gebracht. Bevor es auf die Station ging wurden wir vom Operateur noch über den OP - Verlauf informiert, was uns auch wieder mehr beruhigte.
Auf der Station wurde unser Sohn sehr nett und fürsorglich versorgt. Auch die Visite und Nachbehandlung wurden fürsorglich und sehr verständlich für uns und unseren Sohn durchgeführt.
Ich würde dieses Krankenhaus - Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn / Rhein - Sieg zu jeder Zeit empfehlen, da wir kompetent und freundlich empfangen wurden.
Da das Krankenhaus aus den 70er Jahren ist, kann man keine Nobelklinik erwartet! Aber deshalb gehe ich auch nicht in ein Krankenhaus.
Da sind mir die Ärzte und das Pflegepersonal wichtig - und das stimmt in diesem Fall zu 100%.

Vielen Dank für die besonders gute Behandlung

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 03.05.2017

wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Betreuung Ihres Sohnes in der Chirurgischen Abteilung unseres Hauses sehr zufrieden waren und unser Pflege- und Ärzteteam so ausdrücklich loben. Dies ist eine sehr schöne Rückmeldung an unsere Mitarbeiter zu ihrem täglichen Engagement für unsere Patienten. Sehr gerne geben wir Ihr Lob und Ihren Dank an alle Beteiligten weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Unglaublich aber wahr!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Mitarbeiter hilfsbereit und freundlich
Kontra:
Die behandelnde Ärztin war extrem unfreundlich und überheblich
Krankheitsbild:
Magen und Darm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anmeldung in der Notaufnahme wegen Schmerzen im Bauch, Magen, Füßen und im ganzen Körper.
Nach der Anmeldung in der Notaufnahme um 19:30 Uhr verbrachte ich ca. 45 Minuten im Wartezimmer. Danach wurde ich aufgerufen und im einen Untersuchungsraum gebracht. Es wurde Blutproben genommen und eingeschickt, EKG gemacht und Blutdruck gemessen. Das Personal war bis auf eine Person sehr freundlich und hilfsbereit. Nach stundenlangem Warten kamen dann endlich die Ergebnisse der Blutuntersuchung. Mittlerweile war es 0:10 Uhr. Auch eine Ärztin kam dann endlich zu mir, die von Anfang an extrem überheblich und sehr unfreundlich war. Als ich Ihr alle meine Symptome aufzählte, fiel Sie mir bei meinen Ausführungen immer wieder ins Wort und spielte meine Beschwerden einfach herunter. Ganz nach dem Prinzip: Alles was man sagt, kann gegen einen verwendet werden. Ich habe Ihr von extremen Schmerzen im Magen, Darm, Füßen und Brennen und Kribbeln im ganzen Körper berichtet. Da die Blutuntersuchungen keinerlei Auffälligkeiten aufwiesen, wurden meine Probleme wiederum heruntergespielt. Sie sagte mir, dass sie mich nicht stationär aufnehmen wollte, weil meine „Klinik“ kein Notfall sei und ich das bei anderen Ärzten ambulant abklären lassen soll. Die von mir geschilderten Probleme haben vor etwa einem Jahr angefangen und sind bis zum heutigen Tag immer schlimmer geworden. Ich war mittlerweile so schwach und hatte Schmerzen, dass ich kaum noch richtig laufen konnte. Während Ihrer permanent abweisenden Ausführungen habe ich ihr immer wieder gesagt, dass ich an den besagten Stellen extreme Schmerzen habe und dass ich auch schon bei x- verschiedenen Ärzten zuvor gewesen bin. Auch das hat diese nette Ärztin nicht wirklich interessiert und sie pochte die ganze Zeit darauf, dass sie kein Bett für mich verschwenden wollte, da es ja angeblich kein Notfall war oder ist. Zum Schluss sagte sie mir, dass ich ja nochmal vorbei kommen könnte, wenn es nicht besser, sondern schlimmer geworden ist.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 03.05.2017

vielen Dank für Ihre ausführliche und offene Bewertung zum Aufenthalt in der Notfallambulanz in unserem Haus. Wir bedauern sehr, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung nicht zufrieden waren. Die von Ihnen dargestellten Vorfälle nehmen wir ernst und stehen Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Nie mehr Malteser

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Ein aufgeschreckter Haufen Ärzten und Pflegepersonal
Krankheitsbild:
COPD mit Lungenemphysem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als COPD - Patient mit Lungenemphysem
wurde ich vom Hausarzt ( da mein behandelnder Pneumologe selbst krank war ) wegen akuter Luftnot eingewiesen.Die Untersuchung zog sich über den ganzen Tag hin und bestand aus Blutabnahme,Röntgen der Lunge ,EKG und Blutdruckmessung.Abends sollte ich dann stationär aufgenommen werden mit der Begründung " ich müsse Inhalieren und das ginge nur stationär.Bis dahin gab es weder ein Glas Wasser,geschweige etwas zu essen.So habe ich mich dann um 18:00 Uhr selbst entlassen mit der Begründung,daß allen notwendigen Vorrichtungen zum Inhalieren zu Hause vorrätig sind. Diesen Tag habe ich nur mit Berodual und Flüssigsauerstoff überstanden.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 20.04.2017

vielen Dank für Ihre Rückmeldung in diesem Portal. Wir bedauern, dass Sie mit dem Aufenthalt in unserem Haus nicht zufrieden waren. Ihre Kritik nehmen wir ernst und bitten Sie, mit uns zum Zweck der Klärung Kontakt aufzunehmen.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Alles bestens

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthroskopie Sprunggelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Orthopäde hat mich dort an die Unfallchirurgie überwiesen, an einen Kollegen. Ich habe eine Arthroskopie im Sprunggelenk bekommen, da ich über einen längeren Zeitraum Probleme damit hatte, mangelnde Beweglichkeit und belastungsabhängige Schmerzen von einem vorherigen Trauma. Das ganze wurde glücklicherweise ambulant durchgeführt.
Von der ärztlichen Behandlung war ich sehr zufrieden, nette Ärzte, die mir auch einiges erklärt hatten und sehr bemüht waren. Mit dem pflegerischen Personal war ich auch zufrieden.

Klar ist das Gebäude nicht mehr das Modernste, aber meiner Meinung nach ist das allerwichtigste die ärztliche Behandlung und damit war ich sehr zufrieden. Jedoch muss man natürlich sagen, dass letztendlich das Gesamtpaket am Ende zählt.

Die Behandlung dauert noch an, da die OP erst letzte Woche war, aber ich bin sehr optimistisch für ein positives Endergebnis.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 05.04.2017

vielen Dank für Ihre ausführliche und sehr freundliche Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich in unserem Hause gut aufgehoben und durch unsere Mitarbeiter gut behandelt und betreut gefühlt haben. Gerne geben wir Ihr Lob an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Empfehlenswert

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Behandlung und Pflege top
Kontra:
Altbau mit 3 Bettbelegung
Krankheitsbild:
gutartige Prostata Vergrößerung ca. 65 ml
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach dem Durchlesen einiger Bewertungen frage ich mich, ob ich denn im gleichen Krankenhaus war. Klar: das Gebäude ist eine eigentlich unzulängliche Scheußlichkeit aus den 60ern. Aber darauf kommt es nicht an. Das Entscheidende ist ja wohl die Qualität der Medizin sowie der Betreuung. Diesbezüglich bin ich vollumfänglich zufrieden! Das Aufnahmegespräch war sachlich, informativ und mir wurde ein Teil meiner Ängste genommen. Ich hatte eine benigne Prostata Hyperblasie, ca. 65-70 ml. Ich lebe im östlichen Rhein-Sieg Kreis, da wäre eigentlich das St Josephs Hospital in Troisdorf zuständig gewesen. Bei meinem Befund hätte man mir dort aber nur eine OP per Bauchdecken-Schnitt angeboten. Am Malteser traute man sich das per TURP (also mit Endoskop) zu. Ich hatte einen erfahrenen Operateur und bin mit Verlauf und Ergebnis der OP sehr zufrieden.
Nun der eigentliche Knackpunkt: Ich habe das Stations-Personal als sehr kompetent und überaus freundlich erlebt. Ich wurde auf den erwarteten weiteren Verlauf nach der OP vorbereitet. Man befindet sich in einer eigentlich reichlich entwürdigenden Situation mit seinen Kathedern, mit seinen Schmerzen. (Die wurden ausreichend gedämpft, mit Rücksichtnahme auf meine Unverträglichkeit von Novalgin.) In solch einer Lage ist es tröstend, Empathie und Anteilnahme zu erfahren. So erging es mir. Das Pflegeteam der Station 3 macht mustergültige Arbeit, orientiert an den Bedürfnissen der Patienten. Der Pflegenotstand ist hier nicht spürbar, weil die Menschen von Idealismus und Einsatzfreude geprägt sind. Die 3er Belegung der meisten Zimmer ist dem Bau geschuldet und klar eine arge Belastung des Patienten, mit all dem Geschnarche und den permanenten nächtlichen Störungen. Das Pflegeteam macht aber noch das Beste daraus.
Diese OP war kein Spaziergang. Ich würde aber einem Freund mit gleicher Diagnose empfehlen, sich im Malteser behandeln zu lassen. Als ich beim Verlassen noch mal das Motto las: "weil Nähe zählt", schien mir das eigentlich zu bescheiden. Zumindest in Fällen wie meinem lohnt sicher auch eine weitere Anreise.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 05.04.2017

wir freuen uns sehr, dass Sie sich in der Urologischen Abteilung unseres Hauses sehr gut aufgehoben fühlten und unser Pflege- und Ärzteteam so ausdrücklich loben. Dies ist eine sehr schöne Rückmeldung an unsere Mitarbeiter zu ihrem täglichen Engagement für unsere Patienten. Sehr gerne geben wir Ihr Lob und Ihren Dank an alle Beteiligten weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Gyn empfehlenswert, Rest nicht so

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärtze, Pfleger, Zimmer, Essen
Kontra:
Leider nur auf der gynäkologischen Abteilung
Krankheitsbild:
Zervixverkürzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen Gebärmutterhalsverkürzung und leichten Blutungen einige Tage stationär im Malteserkrankenhaus.

Alle Ärzte, die mich behandelt und untersucht haben waren durchweg freundlich, respektvoll und haben mich gut und verständlich aufgeklärt.

Die Zimmer auf der Station (auf der auch Wöchnerinnen usw. liegen) sind wunderschön und gemütlich. Das Bad ist aus dem Zimmer zu erreichen und nicht nur über den Flur was ich sehr angenehm finde. Die Wände haben eine freundliche orangene Farbe. Die schöne neue Boden und die Holzverkleidungen lassen das Zimmer insgesamt sehr nett wirken. Außerdem liegen pro Zimmer maximal zwei Patienten zusammen (auch für Kassenpatienten) was ein Riesen Pluspunkt ist.

Morgen gibt es ein Frühstücksbüffet. Die Auswahl ist in Ordnung. Frische Brötchen, Eier und Belag nach Wahl. Mir hat es sehr zugesagt.

Die Pfleger und Pflegerinnen waren ausnahmslos freundlich, hilfsbereit und wenn man die Klingel drückt schnell zur Stelle. Das habe ich schon ganz anders erlebt.

Das Einzige, was ich irgendwie mehr störend als förderlich empfand, war dass die Nachtschwestern meist um 22 Uhr nochmal ins Zimmer kamen und gefragt haben, ob alles in Ordnung ist. Ich wurde davon leider öfter geweckt, weil ich im Krankenhaus früh schlafe und gehöre zu denen, die dann stundenlang nicht mehr einschlafen. Wenn irgendwas nicht in Ordnung ist, oder man was benötigt, kann man ja eine Schwester suchen oder einfach klingeln. Aber das ist wohl Geschmacksache...

Vielen Dank an die Gyn-Station und an die Ärzte.

Der Rest des Krankenhauses ist eher... weniger gut. Meine Mutter war eine Tage mit mir zusammen stationär und saß trotz Einweisung vom Hausarzt stundenlang in der Notaufnahme... das empfand ich als total unmöglich. Auch die Zimmer auf der Inneren sind katastrophal. Die Schränke haben kaum Fächer, Bad nur über den Flur erreichbar, keine Ablageflächen im Bad, kaum Platz zwischen den Betten, die Zimmer trostlos und grau..

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 22.03.2017

vielen Dank für Ihre positive Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt und der medizinischen- pflegerischen Versorgung in der gynäkologischen Abteilung des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard sehr zufrieden waren. Gerne geben wir Ihr Lob, aber auch Ihre Hinweise auf die Wartezeiten in der Ambulanz und die teilweise Ausstattung in den Patientenzimmer, an die Verantwortlichen weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Absolute Katastrophe !!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es wurde keine Beratung durchgeführt.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein Personal an den Rezeptionen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Patientenausnutzung // fehlende Zeit //Unprofessionalität
Krankheitsbild:
Auffällige Beulen am körper
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider eine sehr unangenehme Erfahrung dort gemacht. Ich kam zur notfallambulanz und nach langem Warten trat mir ein junger Assistenzarzt entgegen, der sich weder mein Problem anschaute bzw. abtastete, eine Diagnose wurde auch nicht gestellt. Ich wurde weiter geschickt zum Röntgen und zum Ultraschall und sollte danach wieder zurück zum Assistenzarzt, der mir leider überhaupt nicht seriös vor kam. An diesem Tag war keine Schwester oder überhaupt irgendeine Person vor Ort die man ansprechen könnte, sodass der Ultraschall an fehlenden Personal gescheitert ist. Peinlich für so ein großes Krankenhaus. Ich durfte dann meine Blutwerte sehen und kurz darauf habe ich das Krankenhaus verlassen, weder mit Diagnose, noch mit irgendeinem Resultat was ich nun habe oder woran ich erkrankt bin. Die Leistung des malteser Krankenhaus bei mir war absolut unbefriedigend und ich habe mich nicht vom Arzt gut betreut gefühlt. Eher wurde das Gefühl vermittelt, möglichst viele Behandungsmethoden anzurasseln, um sich zu bereichern am Privatpatient. Es war eine unangenehme Situation mit unfreundlichem, schlecht gelaunten und arbeitsverweigendem Personal, also BITTE NIE WIEDER Malteser Krankenhaus in Bonn!!!

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 21.03.2017

vielen Dank für Ihre ausführliche und offene Bewertung zum Aufenthalt in unserem Haus. Wir bedauern sehr, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung nicht zufrieden waren. Die von Ihnen dargestellten Kritikpunkte nehmen wir ernst und stehen Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Bürokratie lässt grüßen!

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Scheinbar geht Formalismus vor Gesundheit.
Krankheitsbild:
Karpaltunnel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen sind nur negativ. Obwohl ich einen Untersuchungsbericht und eine Überweisung hatte, verfiel man hier in die typische Bürokratie.Solche Unflexibilität kann nicht weiter empfohlen werden.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 09.03.2017

vielen Dank für Ihre Rückmeldung in diesem Portal. Wir bedauern, dass Sie mit dem Aufnahmeprozedere in unserem Haus nicht zufrieden waren. Ihre Kritik nehmen wir ernst und bitten Sie, mit uns zum Zweck der Klärung Kontakt aufzunehmen.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Nur zur Not !!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Überlebt
Kontra:
Personalmangel
Krankheitsbild:
akute Pneumonie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notfallmäßige Aufnahme mit Pneumonie,
"steriles" Zimmer ohne Bilder,
Arzt fünf Tage nicht gesehen,
mangelnde Bodenreinigung,
Pflegepersonal überlastet,
grundpflegerische Tätigkeiten mussten
Angehörige übernehmen,
Patientennotruf erste Reaktion nach 20 Minuten!

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 06.03.2017

vielen Dank für Ihre ausführliche und offene Bewertung zum Aufenthalt Ihres Angehörigen in unserem Haus. Wir bedauern sehr, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung nicht zufrieden waren. Die von Ihnen dargestellten Kritikpunkte nehmen wir ernst und stehen Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Chaos in der Klinik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Lungentherapeuten, Schwesternpersonat
Kontra:
S.o.
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anfang des Monats wurde ich an das Malteser Krankenhaus in Bonn verwiesen um eine Lungenfunktion durch zu führen und mir eine Beatmungsmaske incl. Sauerstoff zu verschreiben. Die stationäre Aufnahme dauerte drei Tage. Bei meiner Anmeldung die um 11 Uhr war habe ich dann fast vier Stunden warten müssen weil der zuständige Arzt mich nicht auf der Liste hatte. Danach wurde ich zum Röntgen geschickt, dort wartete ich geschlagene 3/4 Stunde trotzdem kein anderer Patient zu sehen war. Die drei Damen hatten anscheinend Mittagspause und unterhielten sich angeregt. Nach meiner Frage wann ich dran sei uns schon so lange warte, wurde das mit den Worten:" sonst warten sie länger." abgetan. Danach verwies man mich auf die Station 1.1 wo kein Bett frei war, dann ging es auf die 2.1. da war ein Bett frei. Eine ältere Dame saß in einem Krankenstuhl und hatte sich übergeben. Nach der Schwester geklingelt, die dann kam mit der Meldung:" sie müssen auf die 4.1. weil ich nicht weiß ob das ansteckend ist." Also die die 4.1.da erwartete mich dann einige dement Kranke Frauen und Männer. In der Nacht saß dann eine der Erkrankten auf meinem Bett und wollte hinein. So ging das die ganze Nacht. Die Lungentherapeutin war die einzige Person die sich wirklich um mich gekümmert hat und das kompetent und sehr nett. Bei der Entlassung bekam ich keine Papiere und habe bis heute dem 20.02. darauf gewartet.Mit dem heutigen Tage ( zwischenzeitlich drei Mal) habe ich noch einmal mit der Klinik telefoniert und man versicherte mir das heute die Post (der Brief wurde am 17.2. geschrieben)zugeschickt wird. Leider musss ich im Juni zur Kontrolle in die Klnik. Fazit von meiner Seite Nicht zu empfehlen.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 22.02.2017

vielen Dank für Ihre ausführliche und offene Bewertung zum Aufenthalt in unserem Haus. Wir bedauern sehr, dass Sie mit den Abläufen und der Betreuung nicht zufrieden waren. Die von Ihnen dargestellten Kritikpunkte nehmen wir ernst und stehen Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Ein uraltes Krankenhaus , das man meiden sollte

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vor 30 Jahren Top, jetzt größter Flop)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (sehr unpersönlich , absolut nicht auf den jeweiligen Zustand des Patienten eingehend)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Welche medizinische Beratung. Hier redet man mit einem Patienten mit Blasenentzündung genauso gefühlskalt wie mit einem mit Verdacht auf Krebs)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Ungeduldig, beim zweiten Mal nachfragen schon leicht genervt)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (einfach nur grausam, verdreckt, Essensreste auf den Fluren stehen 12 Stunden rum, schlechtes Reinigungspersonal, die Bäder und Toilettenanlagen sind antiquarisch)
Pro:
garnichts
Kontra:
unorganisiert, verdreckt, unfreundlich, unpersönlich, gefühlskalt
Krankheitsbild:
Prostatabiopsie wegen sehr hohem PSA Wert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach vier Wochen endlosen Wartens voller Angst, mußte mein Mann Montagmorgen um 7:00 Uhr auf Station 1 erscheinen. Freitag davor waren wir 6 Stunden mit endlosen Wartezeiten zum Vorgespräch. Bei meinem Mann mußte wegen eines hohen PSA Wert eine Prostatabiopsie durchgeführt werden. Mein Mann hatte seit Tagen schon eine schwere Bronchitis. Montag in der Klinik zuerst eine für uns " zu freundliche nervende" Begrüßung. Mein Mann wurde um 7: 40 Uhr abgeholt zur Biopsie.9: 30 Uhr war er wieder auf seinem Zimmer und wach. Es ging ihm gut als ich nach Hause fuhr und mit den überforderten Schwestern vereinbart hatte nach 4 Stunden ihn abholen zu kommen. Ich kam um 13:00 Uhr auf die Station und mein Mann berichtete mir von einem Zwischenfall um 11:00 Uhr. Kreislauf,hohe Temperatur und starker Durchfall gemischt mit Blut. Das Personal hat meinen Mann in solch eine Panik versetzt, kein Mensch hat versucht mich anzurufen. Man redete ihm gegenüber schon von Intensivstation und er hatte solche Angst , als ich erschien wie er vor der Biopsie nicht hatte. Nachdem ich meinem Mann etwas Süßes zu Trinken verabreicht hatte, er sich hingesetzt endlich nach 6 Stunden dieses grauselige OP Hemd auszog und in seinen Sachen steckte, war er wie ausgewechselt. Die Temperatur war wieder normal und er war guter Dinge. Dann der Knall: Eine Auszubildende aus dem Labor erschien mit den Worten: Uns ist zugetragen worden, das sie vielleicht einen Krankenhauskeim haben, ich muß Blutproben abholen und wir setzen dann Kulturen an, die 4-5 Tage dauern. So lange bleiben sie hier. Wir suchen schon ein Bett für sie. Wohlgemerkt um 8:00 Uhr morgens war die Biopsie und um 11:00 Uhr, 3 Stunden später, soll mein Mann schon einen Krankenhauskeim haben.Er wurde in die Urologie Station 3 verlegt und das ist das unterirdischste was wir je gesehen haben. Oberbegriff: Ein Dreckhaufen, grottenschlechtes Personal. Ich war vor 30 Jahren auf der Gyn. Genau da ist das Maltheser in Bonn stehen geblieben.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 20.02.2017

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Wir bedauern sehr, dass Sie mit der Unterbringung und den Abläufen in unserer Klinik unzufrieden waren.
Natürlich ist uns daran gelegen, die Strukturen in unserer Klinik stetig zu verbessern. Kritik wie die Ihre kann uns dabei helfen. In einem persönlichen Gespräch wurden mit Ihnen und dem verantwortlichen Arzt die aufgeführten Kritikpunkte bereits ausführlich besprochen. Gerne stehen wir darüber hinaus für ein Gespräch mit Ihnen zur Verfügung.
Um einen Termin zu vereinbaren, können Sie sich an unser Lob- und Beschwerdemanagement per Telefon unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“ wenden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Altes Krankenhaus - Teils sehr unfreundliches Personal

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Intensivstation und Lungenstation haben mich sehr gut betreut)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (50cm Röhrenfernseher über 5m entfernt. Eine Glotze für bis zu drei Patienten)
Pro:
Sehr freundliche Ärzte, teils sehr freundliches Pflegepersonal (Intensivstation und Lungenstation)
Kontra:
Teils sehr unfreundliches Personal (Urologie), Entertainmentsystem, Haus renivierungsbedürftig
Krankheitsbild:
Lungenembolie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war kürzlich Patient im Maltheser KH zu Bonn.
Auf der Intensivstation wurde ich allerbestens betreut. Sowohl das Pflegepersonal, als auch die behandelnden Ärzte waren spitze.

Danach wurde ich auf die Urologie verlegt, weil in der Lungenstation kein Bett frei war. Das dortige Pflegepersonal empfand ich als unterirdisch schlecht. Eine Schwester, die mir, nach einer Trombose meine Beine wickeln sollte sagte, dass sie das "gleich" machen werde. Gleich heisst für mich binn der nächsten 30 Minuten. Eine Std wäre grenzwertig. Nach über FÜNF STUNDEN kam sie dann endlich mal an und wurde, als ich sie auf die Zeit ansprach auch noch frech. Weitere Beispiele könnte ich anfügen.

Danach kam ich (endlich) dann auf die Lungenstation. Das dortige Personal ist wiederum sehr gut, trotz Stress fröhlich und pfiffig.

Für meine Krankmeldung habe ich DREI Tage jeden angesprochen, bis sich irgendwann mal jemand bereit fand mir diese zu schreiben.

Die Verwaltung ist auch nicht sonderlich organisiert. Da ich auf der Intensivstation gelegen habe hat man meine Frau angerufen und gefragt, welche Leistungen ich als Privatpatient in Anspruch nehmen möchte Sie sagte, dass ich die üblichen Leistungen haben wolleund meinte damit die Leistungen, die ein Privatpatient hat, also Zweibettzimmer und Chefarztbehandlung. Der Mann aus der Verwaltung verstand aber Regelleistungen und so fand ich mich ganz schnell auf einem Dreibettzimmer wieder.

Das Entertainmentsystem des Krankenhauses ist eine Zumutung. Ein 50 Cm Röhrenfernseher für bis zu drei Patienten. Dazu nur noch wenige Programme. Das ist unzeitgemäß. Auf der Intensivstation bekam ich einen uralten Röhrenfernseher mit DVBT-I, dessen Fernbedienung nicht mehr ging.

Das Krankenhaus ist über 40 Jahre alt. Das sieht man an allen Ecken und Enden. Eine Grundrenovierung ist überfällig. Ich hatte immer das Gefühl, dass hier nur noch Geld verdient werden soll, aber kein €uro mehr in die Instandhaltung gesteckt wird.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 25.01.2017

vielen Dank für Ihre Bewertung in diesem Portal. Ihre lobenden Hinweise geben wir gern weiter.
Aber auch Ihre Kritikpunkte nehmen wir ernst und stehen Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Sehr gut aufgehoben in der Chriurgie

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (OP-Vorbereitung und Durchführung sehr gut!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliche Ärzte und Pflegekräfte
Kontra:
Überlastung des Pflegepersonals
Krankheitsbild:
Fußknöchelbruch mit Syndesmoseabriss (Weber B)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 22.11.16 habe ich mir einen Bruch des Fußknöchels (Innen- und Außenknöchel) mit Zum Wörterbuch hinzufügen zugezogen.
Nach Einlieferung durch den Rettungswagen wartete schon ein sehr netter und sehr kompetenter Unfallchirurg auf mich. Nach Röntgen und Narkoseaufklärung folgte dann auch schon die OP des Außenknöchelbruches unter Rückenmarksnarkose, die mir die sehr freundliche Anästhesistin empfohlen hatte. Der Innenknöchel konnte wegen der starken Schwellung erst am 25.11. operiert werden.
Beide OPs liefen sehr gut.
Auf der Privat-Station lagen viele bettlägerige Patienten mit den unterschiedlichsten Krankheiten, die vom Pflegepersonal gewaschen werden mussten. Dadurch war das Personal oft deutlich überlastet. Hier müsste das Krankenhaus unbedingt mehr Pflegekräfte einsetzen (was bei dem allgemeinem Personalmangel in dem Bereich nicht einfach ist).
Nach gut einer Woche konnte ich dann mit Vacoped (anstatt Gips) und Rollstuhl nach Hause.
Am 02.01. erfolgte dann die ambulante Entfernung der Stellschraube. Die Voruntersuchung ein paar Tage davor, OP-Aufklärung durch den Chefarzt der Unfallchirurgie und die Anästhesisten liefen reibungslos und sehr freundlich.
Am OP-Tag wurde ich kurz auf der Chirurgie-Station aufgenommen und konnte nach ein paar Stunden schon gehen. Sowohl die Schraubenentfernung als auch der kurze Aufenthalt auf der Station liefen perfekt. Ärzte und Pflegepersonal waren super professionell und sehr freundlich.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 25.01.2017

vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserer Unfallchirurgischen Abteilung und auf der Intensivstation. Wir freuen uns, dass Sie sich vom unseren Mitarbeitern gut betreut gefühlt haben. - Ihr kritischen Anmerkungen nehmen wir gerne auf und werden diese intern besprechen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Wartezeit Notaufnahme

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nettes personal
Kontra:
Zu wenig Personal
Krankheitsbild:
Abzess
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also 8 Stunden bei nem Abzess, wo man Angst hat, dass einem gleich ein Alienkopf entgegenspringt, finde ich dann doch etwas übertrieben. Das Personal war mega nett, aber man sollte mal darüber nachdenken, dass man Leute auch "kranksparen" kann. Ne Frau mit Gehirnerschütterung im gehobenen Alter aus dem rtw erst mal in den Warteraum zu verfrachten, sodass sich die anderen Patienten darum gekümmert haben, als ihr Kreislauf abschmierte, ist unverantwortlich.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 25.01.2017

vielen Dank für Ihre offene Bewertung zum Aufenthalt in der Notaufnahme in unserem Haus. Wir bedauern sehr, dass es zu diesen Wartezeiten gekommen ist. Gern stehen wir Ihnen für ein klärendes Gespräch zur Verfügung.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Wartezeiten bei Anmeldung/Voruntersuchung unerträglich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Ein TV im 2-Bett-Zimmer nicht optimal, Anbringung der Telefon/TVs/Radio Konsole viel zu weit hinten, schwer zu bedienen.)
Pro:
OP und Narkose ausführlich und gut erklärt, Mitarbeiter insb. Bei Anmeldung sehr freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Wartezeiten insgesamt vor Anmeldung, Anästhesie und auch vor OP
Krankheitsbild:
Karpaltunnel OP, Implantat in arthrotischen Zeigefinger
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Behandlung durch Ärzte i.O., wenn ich davon absehe, daß ich kaum einen Arzt gesehen habe. Was mir nicht richtig erscheint, daß der Entlassarzt nicht näher auf meine nächtlichen Halluzinationen - nach Vollnarkose - eingegangen ist.
Eine absolute Katastrophe sind die organisatorischen Abläufe. Wartezeiten trotz festen Termins z.B. Vor Kurzgespräch mit Anästhesisten über 2 Std. Ablauf Voruntersuchung, lediglichn Anmeldung, Röntgenuntersuchung und Gespräch Narkosearzt insgesamt ca. 5 Std. Katastrophal! Alle Mitarbeiter wirklich freundlich, trotz vieler Beschwerden.
Auffällig auch die mangelhafte Reinigung z.B. der sog. Nachtschränkchen, nur kurz um alles herumgewischt, d.h. nicht ein einziges Teil hochgehoben.
So schön ich es gefunden habe, nicht um 6 h in der Früh zum Bettenmachen geweckt zu werden, so übel fand ich, daß das Frühstück am SA kurz vor 1/2 10 h und das Mittagessen dann gleich um ca. 1/2 12 h gebracht wurde.
Essen o.k.
Unbedingt müssten die Termine bei der Anmeldung/Voruntersuchung im KH abgestimmt werden, damit die unzumutbaren Wartezeiten verkürzt werden. Oder man muss halt einen Tag vor OP im KH sein und dann von der Stationsschwester termingerecht zu den jeweiligen Stellen geschickt werden.
Mit Ausnahme der behandelnden Ärzte würde ich das KH nur unter großem Vorbehalt empfehlen.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 30.11.2016

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Wir bedauern sehr, dass Sie mit der Versorgung und den Abläufen in unserer Klinik unzufrieden waren.
Natürlich ist uns daran gelegen, die Strukturen in unserer Klinik und auch wichtige Themen wie Wartezeiten und Sauberkeit stetig zu verbessern. Kritik wie die Ihre kann uns dabei helfen.
In einem persönlichen Gespräch würden wir daher gerne mit Ihnen die Einzelheiten Ihrer Erfahrungen aufarbeiten.
Um einen Termin zu vereinbaren, können Sie sich an unser Lob- und Beschwerdemanagement per Telefon unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“ wenden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Unfassbar

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal freundlich bemüht
Kontra:
Organisatorische Katastrophe
Krankheitsbild:
Minimal Eingriff OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Terminierung:
Die Kommunikationswege zwischen einbestellen zur 10 Minuten minimal OP und dem diensthabenden Personal stammen bestimmt aus den 70igern per Lochraster?
Um 7:00Uhr morgens möchte man bitte erscheinen, damit dann so ungefähr gegen 10:30Uhr der Eingriff stattfinden kann! Na bessere Unterhaltung als 3,5 Stunden im Stau auf der A3 zu sein ist es allemal ;-)
Abteilung:
2 Diensthabende Schwestern für 2 komplette Abteilungen, aufgeteilt nach Flügel links und rechts! Mit den bereits aufgenommenen Patienten, den neu hinzu kommenden, Telefonaten, Medikamentenausgabe, Dokumentationen, etc. etc. sind diese völlig unterfordert und werden hoffentlich auch unter Tarif bezahlt, wie es in der Branche ja üblich ist! Trotzdem hat das Personal ein Lächeln und ist freundlich – meine Hochachtung!
Das dann aber nach einer OP nicht mitbekommen wird, das der Patient zur 24 Stunden Überwachung stationär verbleibt, kein Essen dementsprechend geordert wird, die Nachsorge so gut wie nicht stattfindet, weil das Personal darüber nicht informiert wird und letztendlich eine Hilfsschwester am Abend lediglich eine IBU zur Schmerzlinderung Achselzuckend reichen darf- erinnert mich stark an eine versteckte Exekution! Die Patientin hat tatsächlich nicht aufgehört zu bluten – wie lange schafft das jemand bei 6,5Liter Vorrat?
Krankenhaus:
Die Einrichtung an sich, wurde seit ewigen Zeiten nicht modernisiert – ich bin vom Fach! So ist allein die Rufanlage BJ. ca. 1991-1995 was nun wiederrum die super schnellen Kommunikationswege erklärt. Überall ist Sauberkeit die Ausnahme! Defekte scheinen an der Tagesordnung- es sieht nach Sparen was es hergibt aus.
Fazit:
Wenn es nicht zu vermeiden ist, gehen Sie hier hin. Sich keinen Krankenhaus Keim einzufangen, grade bei offenen Wunden ist möglich, da tatsächlich überall Desinfektionsbehälter aufgestellt sind, selbst im Eingangsbereich! Setzt selbstredend voraus, das diese auch benutzt werden.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 14.11.2016

vielen Dank für Ihre ausführliche und offene Bewertung zum Aufenthalt in unserem Haus. Wir bedauern sehr, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung nicht zufrieden waren. Die von Ihnen dargestellten Vorfälle nehmen wir ernst. Wir möchten diesen nachgehen und stehen Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Schlimmes Erlebnis nach OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Bzgl.schwestern)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Vom Arzt)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Dauert was länger bis die Schwestern kommen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Nicht so hygienische Zimmer)
Pro:
Operierender Arzt super
Kontra:
Schwestern auf Station leicht überfordert
Krankheitsbild:
Brudtimplantat Entfernung danach Entzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach der OP am 24.10.2016 war Ich im aufwachraum habe eine dreange in der Brust auf dem Behälter stand um 13.20 öffnen ich bemerkte dieses um 15.30 und sagte es Schwester Eva im aufwachraum sie kam und schrie mich sofort an der wäre auf ich solle nicht alles kontrollieren,ich wusste wie er auf ist und er war definitiv zu ich habe bitterlich geweint weil ich unter schmerzen einfach nur eine Anmerkung gemacht habe sie hat mich verbal so runter gemacht ich wusste nicht mehr weiter .als dann die Schwester mach drei std mich holte wurde auch sie von Schwester Eva sehr angebrüllt und verbal fertig gemacht !die nette Schwester hat dann auf dem Weg zur Station den zog auf gemacht das waren höllische Schmerzen weil er viel zu spät geöffnet wurde ich erlitt starke Schmerzen über mehrere Minuten dazu kam
In meiner geschwächten Situation der Druck der Schwester unten im aufwachraum.ich entschuldige mich für Rechtschreibfehler und fehlende Satzzeichen in diesem Text über das Mobiltelefon ist es sehr schwirieg zu schreiben da die Schrift sehr klein ist .der Arzt der mich operiert hat ist sehr hofflich und bemüht die stationäre Versorgung ist ok . Mit freundlichen Grüßen Virginia Herkenrath Station 2.1zimmer 213 OP Tag 24.10.2016 gegen 11.00uhr

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 14.11.2016

vielen Dank für Ihre Rückmeldung bei klinikbewertungen.de. Wir bedauern, dass Sie mit dem Aufenthalt in unserem Haus zum Teil nicht zufrieden waren. Ihre angeführte Kritik greifen wir selbstverständlich auf und werden diese intern klären. Unabhängig davon stehen wir Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Kompetentes Ärzteteam

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Beratung/ Behandlung
Kontra:
Enge Zimmer
Krankheitsbild:
Kahnbein und Koofbeinfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde Anfang August in der Handchirurgie operiert. Wir waren sehr zufrieden. Das Ärzteteam war sehr kompetent und vermittelte uns sofort Vertrauen. Die operative Vorgehensweise wurde uns leicht verständlich erklärt Mein Mann fühlte sich während seines Aufenthaltes gut betreut. Ärzte und Pflegekräfte waren sehr einfühlsam.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 06.09.2016

vielen Dank für Ihre ausführliche und sehr freundliche Bewertung in diesem Portal. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich in unserem Hause gut aufgehoben und durch unsere Mitarbeiter gut betreut gefühlt haben. Gerne geben wir Ihr Lob an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Mangel an Ärzte

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenembolie
Erfahrungsbericht:

Es geht um meine Mutter, sie wurde vor ca 3 Wochen wegen Atemnot ins Malteser Krankenhaus Bonn Stationier aufgenommen.
Nach 5 Tage ist die Ärztin die meine Mutter behandelt hat auf ein anderen Station velegt. Informationen sind im Malteser Krankenhaus Bonn Mangelhaft.
Die neue Ärztin möchte keinen Namen nennen, wollte meine Mutter entlassen, obwohl ihr zustand sehr schlecht war, wir wollten das unsere Mutter geholfen wird und nicht entlassen wird. Dyagnose gibts nicht, wir wissen nur das sie Lungenembolie hat. Wie oder Woher ???
In der Zeit wurde alles an Medikamenten aufgehoben sie darf nicht mal Flüssigkeit bekommen, obwohl sie schon seit 3 Tage nix gessen und nix getrunken hat. Hab mehrmals die Pflegerpersonal gebeten etwas Flüssigkeit zu geben, aber ohne erfolg. Übrigens wenn man die Pflegerpersonal im Malteser Krankenhaus Bonn 1. sucht findet man nicht im Pflegestation, sondern im Balkone am rauchen und zwar nicht einzeln, nein direkt zu 5. hab Fotos davon gemacht und wenn sich nix tut, kommt diese text auf Facebook mit dem Fotos. Und ein Arzt findetet man draußen ehe als im Malteser Krankenhaus Bonn. Zum Glück kam Wochenende und nach viele beschwerden von die Angehörigen kam ein Notartz, der hat dann Infusion-Flüssigkeit eingeordnet und meine Mutter wegen Magen-Darm Virus isoliert. Sie liegt noch da und wäre ihr zustand bisschen gut hätte ich sie in ein anderen Krankenhaus gebracht. Also wer kein angehörige hat bitte nicht ins Malteser Krankenhaus Bonn gehen.

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 06.09.2016

vielen Dank für Ihre ausführliche und offene Bewertung zum Aufenthalt in unserem Haus. Wir bedauern sehr, dass Sie mit der Versorgung und Betreuung nicht zufrieden waren. Die von Ihnen dargestellten Vorfälle nehmen wir ernst und stehen Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Personalmangel zu Lasten der Patienten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Personalmangel
Krankheitsbild:
Beinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu wenig Personal, kaum Mobilisierung, wund gelegene Patienten. Schlimm für die Patienten und angehörigen...

1 Kommentar

LobBeschwerdemanagement am 06.09.2016

vielen Dank für Ihre Rückmeldung in diesem Portal. Wir bedauern, dass Sie mit dem Aufenthalt in unserem Haus nicht zufrieden waren. Ihre Kritik nehmen wir ernst und bieten Ihnen an, zum Zweck der Klärung mit uns Kontakt aufzunehmen.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0221- 4003- 363 oder auf unserer Homepage unter „Lob und Kritik“.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Lob und Beschwerdemanagements des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard

Nierenstein wurde nicht entfernt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal,Ärzte, Freundlichkeit
Kontra:
Nierenstein noch immer vorhanden. Narkose wäre nicht nötig gewesen
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde letzte Woche wegen zwei Nierensteinen in die Urologie als Patient aufgenommen. Vorher waren die Voruntersuchungen und natürlich das Gespräch mit dem Narkosearzt. Dort ist regelmäßig eine sehr lange Wartezeit - ein Arzt für 20-40 Patienten.
Dann die Aufnahme mit Termin um 7 Uhr - OP Termin nüchtern - nach 2,5 Stunden wurde ich in den OP Bereich gebracht. Dort habe ich noch eine Stunde gelegen bevor ich operiert wurde...
Dann zum Ergebnis meines dreitägigen Aufenthaltes in dem Krankenhaus - Mein Stein der vor der Harnröhre gelegen hat war schon von alleine verschwunden. Keine vorherige Ultraschalluntersuchung . Also wäre die Vollnarkose doch vermeidbar gewesen. Danach die Zertrümmerung ohne Narkose . Ergebnis war : Der STein wurde nicht zerstört. Liegt immer noch da wie vorher. Deswegen muss ich ambulant nochmals vorsprechen. Meine gesundheitlichen Probleme wurden nicht gelöst,sondern aufgeschoben.
Im Allgemeinen ist es im Malteser KH immer angenehm. Das Personal gibt sich viel Mühe. Betten wurden aber nicht gemacht. Die Ärzte sind freundlich -aber die Ursache wurde nicht beseitigt.
Muß mich dann später nochmals behandeln lassen.
Deutlich war erkennbar,das Privatpatienten mit dem Chefarzt reden konnten -Kassenpatienten jedoch nicht.Das Essen war meiner Meinung nicht ausreichend . Vor allem Obst als Nachtisch ist in früheren Zeiten nicht gegeben worden. Ansonsten keine Beschwerden . In der Urlaubszeit ist anscheinend nicht genug Personal vorhanden.

Insulinresistenz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
gute grundversorgung
Kontra:
schlechte Versorgung mit Zeitungen & Zeitschriften
Krankheitsbild:
Insulinresistenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sPITZENVERSORSUNG ALLE ANGABEN DER dIABETOLOGIN stimmen zum 100% kann ich nur weiter empfehlen es gibt nichts bessereres in meinen Augen wenn Probleme dann wieder dahin und nicht aufgeben

Enttäuschend !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 15/16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es war mal ein gutes Krankenhaus
Kontra:
Fähige Mitarbeiter sollten mal eingestellt werden !! Das dort sind keine wirklichen Pfleger mehr !!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für Senioren die sich selbst nicht mehr gut helfen können das schlechteste Krankenhaus !
Lagerungen werden nicht beachtet inkl trinken und essen wird durch Personal Mangel nicht gereicht ! Patienten gehen ohne dekubitus ins kh und kommen meist mit MRSA inkl Dekubitus aus diesem Krankenhaus !

Wenn man unbedingt in dieses Krankenhaus muss sollte man ausreichend Verwandtschaft haben die sich um ihren angehörigen kümmern können .

Auch Hygiene technisch ist man leider nicht gut aufgehoben . Ich bin gespannt wie lang es noch dauert bis endlich eine Änderung eintrifft !

Erfahrungsbericht über ambulante Bronchioskopie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nach guter Beratung habe ich mich gegen eine Narkose entschieden (außer örtliche Betäubung im Rachen und Nase).)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Etwas unangenehme Untersuchung, allerdings gut aushaltbar. Konnte direkt im Anschluss nach Hause und hatte keine Beschwerden.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schnelle Abwicklung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Ständiger Hustenreiz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für ambulante Bronchioskopie sehr empfehlenswert.

1 Kommentar

Herrmann321 am 14.02.2017

Alle sind nur am schimpfen.Dann macht doch mal ein kostenloses Praktikum im K H

Hervorragendes Team der plastischen Chirurgie mit toller Unterstützung!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hätte es hervorragend gegeben, hätte ich dies angekreuzt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ich hatte anfänglich ein 2 Bettzimmer- das war eher eine "Zelle" das Einbetttzimmer war sehr gut- besonders das Bad!)
Pro:
Fachkompetenz, Menschlichkeit, immer ein offenes Ohr ohne Zeitdruck
Kontra:
Zeitweise ist die Station zu dünn besetzt.
Krankheitsbild:
Lappenplastik /Hauttransplantation am linken Unterschenkel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach Entzündung meiner Narbe nach einer Achillessehenen OP wurde ich mit einer offenen Wunde am Unterschenkel (verschossen mit Vakuumpumpe) ins Mateser KKH in die plastische Chirurgie verlegt. Das junge Team besteht aus der Chefärztin und 2 Assistenzärzten. Ich wurde sehr ausführlich zu den plastischen Möglichkeiten/Varianten informiert. Bei jeder Visite hatten meine Ärzte gefühlt nie Zeitdruck und somit konnte ich in Ruhe alle meine Fragen stellen oder Anliegen vorbringen. Da ich insgesamt 5 Wochen im Krankenhaus lag, war ich zeitweise sehr dünnhäutig und nah am Wasser gebaut. Mein Ärzteteam entgegnete dem sehr menschlich, freundlich, verständnisvoll und versuchte mir stets mit kleinen Hilfen (Haare waschen im Bett bei verordneter Bettruhe, stundenweise Zeitfenster zu Hause so vertretbar etc.) zu helfen.Mein OP Ergebnis ist sehr gut geworden! Auch die Nachsorge in der plastischen Ambulanz, die Kommunikation mit dem Sanitätshaus und den Pflegekräften auf Station lief und läuft extrem gut.

Sehr gut fand ich auch, daß die Sektretärin des Teams meinen Namen bereits kannte bevor ich verlegt wurde und alles sehr gut "auf dem Schirm" hat.

Mein "Glück im Unglück" war es also, nach der Behandlung der offenen Wunde zur plastischen Abdeckung in die Hände dieses Teams zu gelangen. Ich danke allen an dieser Stelle herzlich.

Mein Dank gilt auch der Station 2.2: Während meines 3 wöchigen Aufenthaltes war die Station aus Krankheitsgründen nicht immer gut besetzt. Aber die engmaschige Kontrolle der Durchblutung meiner Lappenplastik und auch die weitere Erfüllung meiner Wünsche hat stets sehr gut funktionktioniert und alle Pfleger und Pflegerinnen waren freundlich und hilfsbereit. Die Station hat Mo-Fr eine zusätzliche Servicekraft die das Herz am rechten Fleck hat und neben Bettenmachen und Essen verteilen versucht, zu helfen wo Sie kann. Ach Ihr möchte ich danken für die Zeit und die Aufmerksamkeit! Das Essen war wirklich gut.

Bloß nicht krank werden!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Welche Beratung? Man bekommt kaum jemanden zu Gesicht, der Auskunft geben kann.)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Junge, sehr hilfsbereite Mitarbeiter
Kontra:
Klinik baulich nicht zeitgemäß, Pfleger teilweise inakzeptabel
Krankheitsbild:
Nach Oberschenkelhalsbruch geriatrische Intensiv-Pflege, OP in Beuel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 87 jährige Mutter wurde hier Anfang des Jahres 2016 etwa 14 Tage gepflegt, nachdem man sie im Krankenhaus Beul nach einer Oberschenkelhals-OP in einen schlimmen Zustand gebracht hatte.
Die jungen Mitarbeiter/-innen waren alle riesig nett und hilfsbereit, auch der Stationsarzt. Meine Mutter wurde aufgepäppelt mit Bluttransfusionen, weiteren Fusionen, geduldigem Füttern und liebevollem Zuspruch.
Das Zweibettzimmer glich eher einer Zelle, eng und schmutzig und veraltet. Die sanitären Bereiche ... . Ein älterer Pfleger, klein und stämmig, hat sich besonders hervorgetan. Als ich ihn bat, meiner Mutter frische Kleider anzuziehen, der Schrank sei voll damit und ihre seien doch bekleckert, antwortete er mir: er würde auch nur alle 6 Wo seine Unterwäsche wechseln, und dann auch nur wenden. Am liebsten hätte ich meine Mutter mitgenommen, aber man hat ja keine Alternative als berufstätiger Angehöriger. Im Zimmer lag eine weitere Dame, die "Chefarztbehandlung" gebucht hatte. Der ging es auch nicht viel besser. Das Essen war OK, aber den Demenz-Patienten wurde je nach diensthabendem Pflekräften nicht alles angeboten.
Mein Fazit: Bloß nicht krank werden!!!

Lungen- und Blasen Ca. OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
qualifiziertes Ärzte- und Pflegeteam
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Lungen- und Blasen Ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es wurden bei mir Blasen- und Lungen-Ca festgestellt der operiert werden musste.
Während den stationären Behandlungen hatte ich nur mit qualifizierten und netten, einfühlsamen Ärzten zu tun. Bei der Plegern und Pflegerinnen fühlte ich mich fachlich und menschlich sehr gut aufgehoben.
Danke für alles.

niederschmetternd

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patient wird nicht beachtet, jeder sagt wir sind unterbesetzt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Das geht ziemlich schnell damit Gelder reinkommen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
unfreundliche Ärzte , Wartezeiten unmöglich , info null
Krankheitsbild:
abzess
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ambulanz
eine katastrophe, 7 Stunden Wartezeit um einen Termin zur op zu bekommen. Man sitzt und bekommt keinerlei Information wann es weiter geht.
Informationen unter dem Personal ebenfalls Fehlanzeige

AufnahmeTag
08.00 Uhr aufs Zimmer
OP Beginn 19 Uhr zum Op gefahren
11 Stunden Wartezeit ohne Informationen
es kümmert sich keiner um einen
man liegt im Zimmer und nichts passiert

Ich kann nicht verstehen warum sich keiner um einen kümmert, man verlangt ja nicht viel aber wenigstens Informationen
Personal unterbesetzt
hat keinen Zeit, macht teilweise einen hilflosen Eindruck

Nächster Tag ebenfalls warten bis zur Visite
dann kurze Info vom Chefarzt
Entlassung
weiter Info nichts

Zimmer kann man sagen nicht mehr neu
abbröckelnde Farbe an den Fenstern
teilweise kaffee Flecken an den Wänden
dreckiger Fussboden
das Zimmer wurde auch nicht geputzt

Top Handchirurg im Malteser Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche Kompetenz
Kontra:
Arbeitsdruck in der Pflege
Krankheitsbild:
Brüche an Hand und Fingern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund einer Sturzverletzung musste ich im Dezember notfallmäßig ins Malteser Krankenhaus. Zum Glück ist dort mit Herrn Dr. Richter ein hervorragender Handchirurg, der meine diversen Handverletzungen inzwischen super geheilt hat. Hervorheben sollte man auch, dass er dabei auch noch sehr menschlich mit den Patienten umgeht. 6 Wochen nach der OP kann ich auch aufgrund der guten Unterstützung der Physiotherapeuten wieder alles mit meiner rechten Hand erledigen.
Man merkt, dass auch hier der wirtschaftliche Druck größer geworden ist. Die Pflege ist wie überall an der Grenze der Belastung. Hier muss man aufpassen. Im Vergleich zu anderen Bonner Krankenhäusern hat man hier aber immer noch den Eindruck, dass der Patient nicht nur ein Kunde ist.

Nie wieder Malteser

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Notaufnahme ok rest nicht)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (nachfragen bei der Arztin nicht wirklich erwünscht)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
allergischer Schock mit Asthmaanfall und anschließendem Hyperventiliren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit dem RTW morgens um 7.10uhr eingeliefert worden,nach ca .2 Stunden hieß es für 24 Stunden bitte zur Überwachung bleiben.
Verdacht anaphylaktischer Schock mit Asthmaanfall und anschließend dem Hyperventilieren
Um 11 Uhr unterlagen für die Station bekommen, zum Lunge röntgen geschickt und dann auf Station. Zimmer würde um 12Uhr frei.
Um 14.45 Uhr endlich ein zimmer bekommen. Dann ging das warten los ,aber es kam kein Arzt mehrfach nachgefragt und zuerst hieß es das noch jemand kommt. Um 19Uhr hieß es Nee heute nicht mehr.um 21.30 wurde mal der Blutdruck gemessen ,der war niedrig Aber nichts passierte.Um 22Uhr kam dan eine Thrombosespritz. Dan kam die Nacht.naja.
Nächster morgen 7Uhr blutdruckmessenblutdruckmessen,wieder zu tief. Aber scheinbar egal.
Um 10 Uhr kam dan Visite aber der Arzt war nicht für mich zuständig. Um 11.30 habe ich dann wieder nachgefragt wann den mal ein Arzt kommt. Antwort das dauert noch.um 13 Uhr kam dan endlich jemand Sie mache den Bericht fertig und könne ich gehen
Keine Diagnose,anstelle einer krankmeldung eine folgebescheinigung. Ab zum Hausarzt endlich Diagnose bekommen vernünftig Krankmeldung erhalten.
Die Hälfte im Bericht stimmte nicht und wichtige Details fehlten.
Mein Fazit. Bei Ueberwachung sollte wenigstens mal ein Arzt kommen. Und nicht erst nach 28 Stunde !!!!

Unkoordiniert bis zum geht nicht mehr

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Man Erfährt von den Ärzten und Schwestern erst dann was, wenn man immer wieder nach fragt. Sonst erfährt man nicht, was man hat und wie es behandelt wird.)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Es wurden immer wieder Medikamentengaben vergessen.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Im gesamten Ablauf; Aufnahme, Behandlung, Entlassung sehr langsam und undurchsichtig.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Zimmernachbarn waren nett :-)
Kontra:
Das Personal weiß nicht was es tut
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es fing alles damit an, dass mein Partner um 18:00 Uhr mit starken Schmerzen in das Krankenhaus eingeliefert wurde. Es folgte 20 Minuten später eine kurze und knappe ärztliche Untersuchung. Und dann passierte bis ca. 22.30 Uhr gar nichts mehr. Er hat weder Schmerzmittel bekommen noch eine andere Medikation die ihm evtl. hätte helfen können.
Die Aussage der Schwestern "ja wir machen gerade unsere Abendrund durch die Station" hörte ich etwa 2,5 Stunden lang...

Darüber hinaus hatte mein Partner ein zu kleines Bett bekommen. Er ist 184cm (was ja nicht unnormal groß ist) und musste 2 Tage warten bis er eine Bettverlängerung bekommen hat. Angeblich waren die ganzen zwei Tage im ganzen Haus keine Bettverlängerunen mehr frei.
Das Personal war meiner Meinung nach, einfach zu faul, eine solche Verlängerung zu organisieren.

Mein Partner wurde aus unerklärlichen Gründen als "Zuckerpatient" registriert und jedes Mal wenn der Blutzuckerspiegel gemessen werden sollte, sagte mein Partner, er wäre kein Dibatiker. Die Aussage des Personals: "Naja aber es steht hier auf dem Zettel, dass Zucker gemessen werden soll." Naja gesagt getan. Der Zuckerspiegel war natürlich jedes Mal in Ordnung und das Pflegepersonal war jedes Mal verwundert, was für einen guten Zuckerspiegel mein Partner denn hätte. JA WESWEGEN WOHL!! ER HAT JA AUCH KEINEN ZUCKER!!! Ich will ja gar nicht darüber nachdenken was passiert wäre, wenn man ihm Insulin gespritzt hätte...

Das mein Partner die Schwestern an jedem Abend daran erinnern musste, dass er ja noch an den Antibiotika-Tropf soll, machte dann alles komplett.

Also alles in Allem ist das Personal in diesem Krankenhaus / auf dieser Station sehr unkoordiniert und unprofessionell.

Es werden 80% aller Dinge vergessen. Wenn man sich nicht selber um alles kümmert, hat man hier schlechte Karten.

Sehr zufrieden!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es gibt kein Kontra
Kontra:
Krankheitsbild:
Ductus thoracicus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Bereich "Privat-Patient" alles top! Von Hygiene bis zur Patienten-Betreuung ist man hier wirklich sehr gut aufgehoben. Einen typischen Krankenhaus-Flair sucht man hier vergebens!

Inkompetent / desinteressiert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Keine Kommunikation zwischen den personal)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Hygienemängel)
Pro:
Kontra:
Faulheit
Krankheitsbild:
Innere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man lest jemanden der auf Sauerstoff angewiesen ist , im Zimmer / Flur liegen 2 meter vor dem NOTRUF KNOPF Entfernt ohne Sauerstoffsättigung !!!! Bis der Jenige von angehörigen blau angelaufen Entdeckt wirt.

Ein Krankenhaus, dass im wahrsten Sinne des Wortes "krank" macht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mangelnde Hygiene, wenig Personal, unfreundliches Personal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Aufklärungsgespräch in einer Tonlage, gelangweilt heruntergeleiert)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (lange Wege, jeder arbeitet für sich autark)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (teilweise nicht behindertengerecht)
Pro:
Stationsärzte
Kontra:
der Patient steht nicht im Mittelpunkt
Krankheitsbild:
Niereninsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 81. jährige, nicht mobile Mutter wurde mit Termineinweisung für 9.30 Uhr von meinem Mann und mir in der Patientenaufnahme frühzeitig vorstellig. Da die aufnehmende Dame unsere Nachbarin ist hatten wir wohl Glück mit der Freundlichkeit. Anschließend kutschierten wir meine Mutter, samt Rollstuhl in den 3. Stock zur Urologie. Ihre Nierenschine sollte dort stationär entfernt werden. Dort schickte uns Fr. K. wieder runter zu einem Untersuchungsmarathon. Sie wüsste von keinem Termin!
Die Blutabnahme wollte uns zur Schienenentnahme für den nächsten Tag erneut bestellen, was ich wehement ablehnte, wegen Einweisung und häuslicher Pflegedienstabbestellung. Für die Urinabgabe rollte ich meine Mutter fast durch das gesamte Erdgeschoss auf der Suche nach einer Behindertentoilette. Die nächstliegende wurde renoviert, jedoch war kein Schild vorhanden. Mehrmals sagte ich an der unfreundlichen und kurz angebundenen Information, dass ich nicht den Eeindruck hätte, dass die Toilette benutzt würde. Ich wurde dann von einer Besucherin auf die Renovierung hingewiesen!!!
Um ca. 13.30 Uhr kam meine Mutter auf die Urologie! Ein Einzelzimmer mit seperatem Toilettenzimmer, welches meine Mutter mit ihrem Rollator wegen der Enge und falscher Türaufhängung nicht nutzen konnte. Der Tisch war noch voller Kaffeeränder, der Boden klebte!
Meine Mutter wurde 3 Tage lang nicht gewaschen! Der Schwesternruf schien nur als Deko da zu sein! Das die morgens eingeleitete Infusion nicht mehr lief, wurde erst am Nachmittag festgestellt! Der Mülleinmer quoll mehrere Tage über und als ich dann auch noch den Mülleimer, samt einer eingekackten Vorlage und einem blutig und urinverschmutzten Toilettenstuhl im Zimmer lassen sollte, wies ich die Schwester freudlich darauf hin, dass auch sie auch etwas freundlicher sein könnte. Fakt ist, dass sich meine Mutter noch zwei Bakterien eingefangen hat, die man nur im KH oder in Pflegeeinrichtungen bekommen kann.
Man sollte so etwas dem Amt für Hygiene melden!

Patient der Station 2.2

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Unterbringung im 3-Bett-Zimmer, 1 Toilette für 2 Zimmer)
Pro:
Kompetente Ärzte, freundliches und hilfsbereites Personal
Kontra:
Mangelnde Hygiene hinsichtlich des Reinigungspersonals
Krankheitsbild:
Symptomatische Cholezystolithiasis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann über meinen Aufenthalt im Malteser-Krankenhaus zu Bonn, hinsichtlich der Ärzte nur Positives berichten.
Es wurde sich ausreichend um meine Beschwerden (Gallenblase), vor und nach der OP, gekümmert.
Auch hinsichtlich der Betreuung durch das Personal kann ich nur das Beste berichten.
Sehr freundlich und kompetent.
Als Kritikpunkte:
Unterbringung im 3-Bett-Zimmer und 1 Toilette mit Dusche für 2 Zimmer/6 Betten, bzw. Patienten.
Die Reinigung der Zimmer, durch die Reinigunskraft, erfolgte oberflächlig und entsprach nicht den Standards der Sauberkeit.

Malteser Light

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (jeden Tag ein neuer Arzt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gut gelegen, überschaubar
Kontra:
Pflege, Wartezeiten in Ambulanz, Versorgung, Zimmerhygiene
Krankheitsbild:
Entzündung im bein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme über Notfallambulanz wie immer 4 Std. Wartezeit. Dann stationäre Aufnahme.
Von Freitag Nacht bis Dienstag Abend war man nicht in der Lage mich mit meinen lebensnotwendigen Medikamenten zu versorgen, ich musste mir die von zu Hause mitbringen. Lapidare Begründung: "Wir werden nur Dienstags und Freitags von der Apotheke beliefert."
Das Pflegepersonal ist chronisch unterbesetzt und dementsprechend motiviert. Reaktion auf die Klingel ist Glückssache, die Spanne reicht von 5 - 45 min.
Zur Hygiene möchte ich nur soviel sagen: Ein Kaffeefleck auf dem Boden wurde von Samstag Morgen bis Dienstag Mittag nicht beseitigt. Erst als ich ein paar heruntergefallene Pillen und Tupfer kreisförmig um diesen drapierte, erbarmte sich jemand dieser offensichtlichen Schmutzansammlung. Da möchte man gar nicht wissen wie es mit den Bakterienkulturen in den Zimmern aussieht.
Fazit: Ein ehemals hervorragendes Krankenhaus produziert durch seine Sparzwänge unzufriedenes und überfordertes Personal und schlecht versorgte Patienten. Schade.
Entlassen wurde ich nicht mit den Medikamenten für den nachsten Tag, sondern mit einer Tablette für den nächsten Morgen mit der Aufforderung mich beim Hausarzt zu melden. Mein Einwand, dass ich im Rollstuhl sitze und meine Wohnung nicht ohne Hilfe verlassen kann, somit also frühestens in 2 Tagen zum Arzt käme wurde mit einem Schulterzucken quittiert.

Notfallaufnahme - Niemand kümmert sich!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Krankentransport in die Heimat)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kaffee im Kiosk
Kontra:
so ziemlich alles in den 6 Stunden - bis auf eine freundliche Schwester
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Katastrophal! Mit meinem Großvater kam ich Anfang des Monats per Krankenwagen in die Notaufnahme. Letztendlich lag der arme Mann über 6,5 Stunden dort und wurde mehr als dürftig behandelt. Nach 4 Stunden wurde geröngt..nach einer weiteren Stunde bekamen wird nach mehreren Nachfragen eine Diagnose ohne weiteres Vorgehen. Eine Ärztin kam nach 5 Stunden mit der Aussage "wir müssen erst die Visite auf der Station machen, bevor wir uns um Notfallpatienten kümmern". Ein Bett gab es übrigens auch nicht, mein Großvater lag auf einer "Pritsche" und unter ihm eine Metallplatte die ihm in die Schienbeine drückte. Kein Trinken, kein Essen...keine Schmerzmittel..die kamen erst nachdem man mehrmals eine Schwester darum bat. Im Raum nebenan machten diese übrigens Pause!! Auch auf die Nachfrage, ob man eventuell eine Decke haben könnte, kam die Antwort " Oh Decken sind bei uns am Wochenende schlecht..aber ein Laken kann ich ihnen geben" Diese 6 Stunden waren blanker Horror!
Konsequenz: Wir haben einen Krankentransport in die Heimat angefordert, damit mein Großvater dort behandelt wird...und siehe da, dort wurde er endlich gescheit aufgenommen und befindet sich auf dem Wege der Genesung!

OP in der gyn. Abteilung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Eierstocktumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war aufgrund einer Erkrankung in der gyn. Abteilung.
Vom Chefarzt bis zur Krankenschwester eine wundervolle Betreuung.
Ich kann das Krankenhaus nur weiter empfehlen.

Nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
gibt's nix
Kontra:
mangelnde Hygiene kein Interesse am Patienten
Krankheitsbild:
Wasser in den Beinen und der Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Oma (82 jahre und Demenz krank) wurde im April 2015 in die Ambulanz gebracht. Sie konnte kein Wasser mehr lassen und hatte an beinen und Füßen viel zu viel Wasser im Gewebe. Es bestand der verdacht auf Nierenversagen und Beinvenenthrombose.
Man ließ sie über eine stunde in der Ambulanz sitzen. Dann wurde mal blutabgenommen. Jedenfalls verbrachte die arme fast 6 std in der Ambulanz ab 14.45 Uhr. Ohne essen ohne trinken. Bis sie dann mal auf eine Station gebracht wurde. Ein unding. Niemals wieder. Das ist schon zum zweiten mal so gelaufen. Das erste mal durfte ich (die Enkelin) bei ihr anal fieber messen. Ich mein halloooo... wer ist hier die Krankenschwester? Geht einfach gar nicht.

Sehr freundliches und kompetentes Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Organsiation -schon kurze Wartezeiten bei der Aufnahme. Die Ärzte sind alles sehr sympathisch, menschlich und kompetent. Die Ärzte rufen auf Wunsch sofort zurück und erklären alle Fakten sehr genau.
Die Station wirkt sehr sauber und die Pfleger /innen zum großen Teil sehr hilfsbereit-das Krankenhaus wirkt im Gegensatz zu anderen Kliniken noch sehr überschaubar und macht einen persönlichen, freundlichen Eindruck. Das finde ich für eine Genesung sehr wichtig. Ich hatte nur eine Behandlung, dh. keine OP. Diese hatte zwar nicht das erwünschte Ergebnis gebracht, so dass eine Nachfolgebehandlung mit OP erforderlich war, was jedoch aus heutiger Sicht einfach Schicksal bzw. Pech war.

Immer wieder ins Maltheser

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Anaphylaxie gegen Bienen, Einleitung Immuntherapie (SIT)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Dezember war ich zur geplanten Sensibilisierung, bei Allergie gegen Bienen auf der Station 3.4. (Überwachungsstation)
Ich arbeite selber als Pflegedienstleitung, war positiv überrascht über die gute Organisation und Fachkompetenz des Pflegepersonals und aller Ärzte.
Gute Aufklärung und Ablaufplanung durch die nette Stationsärztin und den netten Oberarzt. Schnelle Reaktion auf Anaphylaxie, direkte Behandlung.
Netter Chefarzt, fachkompetent und freundlich!
Die Pflegekräfte sind, wie üblich unterbesetzt, aber trotzdem gut organisiert, kompetent und immer freundlich.
Da ich selber auch diverse Klinikerfahrungen habe, würde ich unter allen Umständen wieder in das Malteser gehen.
Gute Kommunikation zwischen anderen Fachabteilungen. Ich hatte immer das Gefühl, das alles mit Sinn und Verstand für den Patienten getan wird und das wird auch noch freundlich erklärt.
Sofort wieder!
Vielen Dank!

Na ja hätt besser sein können.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte alle sehr menschlich und immer bereit auf Fragen zu antworten ...
Kontra:
Die Hygiene war unzufrieden.
Krankheitsbild:
Thorax OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gespräche mit Ärzen lief ganz menschlich und verständlich ab..
Aufnahme war auch topp.
Aufnahme auf Station war auch nett und alles verständlich erklärt über Ablauf vor und nach der OP.
Intensivstation topp.

Hygiene auf der Station ließ dann aber zu wünschen übrig.Es sind zwar im Zimmer Händedesinfektionsbehälter, nur jeden zweiten Tag wurde dann mal im Zimmer der Boden gewischt ...
Und bitte wo gibts das denn noch ,das verlassene Betten im Zimmer ausgewaschen werden mit Eimer und Lappen ,frisch bezogen und der nächste Patient kann dann kommen ...
Das entspricht keinem Hygiene Standart im Jahr 2014

OP an der Prostat

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 20.11.14-24.11.14 in Stationärer Behandlung.Von der Aufnahme auf der Station 3.2.bis zur OP und wieder zurück aufs Zimmer einfach alles gut gelaufen.Das Pflegepersonal nach der OP waren alle sehr freundlich und immer da wenn man sie brauchte.Ich kann das Krankenhaus im gesamten nur weiter empfehlen und es hat für mich einen sehr guten und sauberen Eindruck hinterlassen.

Kontrolle

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Schlecht organisierte Abläufe
Krankheitsbild:
Handknochenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Mittwoch, den 05.11. war ich mit unserem Sohn im Malteserkrankenhaus in Bonn in der Handchirugie, wo wir für 11.30 Uhr einen Termin hatten.
Hier sollte der Bruch eines Handknochens noch einmal kontrolliert werden.
Zunächst wurden wir in die Röntgenabteilung geschickt, damit dort die CD aus der Kinderklinik eingelesen werden konnte, da dies in der Anmeldung der Handchirugie nicht möglich ist. Hierbei bekamen wir einen Handzettel, auf dem das „Zurückkommen in die Handchirugie“ vermerkt war – dieser Zettel musste bei der Anmeldung abgegeben werden, damit diese weiß, das der Patient wieder im Wartebereich ist.
Nachdem wir über eine Stunde warten mussten, ging eine sichtlich genervte MTA her, um den vorhandenen Gips abzumachen, wobei sie sich über die Art des Verbandes negativ äußerte. Danach wurden wir wieder in die Röntgenabteilung zum Röntgen abermals mit einem „Patientenrückkehrzettel“ geschickt. In der Rötgenabteilung sind 7 Türen zu Kabinen – im Wartebereich war niemand, trotzdem durften wir 20 Minuten warten, bis wir eingelassen wurden.
Danach wieder zurück zur Handchirugie…abermals 25 Minuten warten, um endlich die abgemachte Gipsschiene wieder anzubekommen. Wir haben in der Handchirugie insgesamt 3 Stunden, hauptsächlich mit Warten verbracht.
Der Warteraum vor der Handchirugie war mit 5 Patienten besetzt gewesen. Da zu Beginn ca. eine ¾ Stunde niemand aufgerufen wurde, war der Warteraum nach dieser Zeit voll.
Ich hatte den Eindruck, dass hier zu wenig Personal seinen Dienst erledigt, wogegen in der Röntgenabteilung in der Anmeldung drei Personalkräfte gemütlich Gespräche führten.
Von einem modernen Krankenhaus im Zeitalter der digitalen Vernetzung kann man als Patient erwarten, nicht mit Handzetteln dreimal durch die Gegend geschickt zu werden, und man kann erwarten, dass bei Terminvergabe eine flüssigere lückenlosere Behandlung stattfindet.

kompetentes und freundliches Team

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche und verbindliche Kompetenz des Teams
Kontra:
Krankheitsbild:
Platzwunde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine Tochter in die Notaufnahme begleitet. Sehr dankbar sind wir später nach Hause gefahren. Das Team war sehr zuvorkommend, kompetent, verbindlich und freundlich. Die Absprachen zwischen den Abteilungen und Kollegen funktionierten reibungslos.
Selten habe ich einen so entspannten Klinikbetrieb erlebt.
Ich möchte gern noch ergänzen: Die Fußböden und Möbel in Holz sowie die Wände leicht farbig gestaltet sind sehr ansprechend!!!!

Es wird niemand meiner Familie mehr ins Malteser-Krankenhaus eingeliefert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hygiene schlecht, Patient wird vernachlässigt.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Einmal konnte man mit einem Arzt sprechen, aber ansonsten hat man keine Chance.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
kann nichts positives sagen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich bin sehr enttäuscht.
Die Zimmer sind nur noch schmutzig.
Die Böden werden nicht geputzt. Mein Angehöriger (Patient) bekam einen Tag nichts zu essen.
Der Tropf ist falsch angeklemmt worden und ist ausgelaufen (1200 ml). Es wurde nur kurz drüber geputzt und seine Hausschuhe pitsche nass unter den Vorhang gestellt. Ich musste sie leider wegwerfen. Einen neuen Tropf gab es für den Patienten für den Tag nicht mehr. Man bleibt am Boden regelrecht kleben.
Der Nachttisch ist sowas von schmutzig. Der Patient hat eine Lungenentzündung bekommen.
Wenn der Patient klingelt, dann dauert es bis zu 45 Minuten bis jemand kommt.
Im Flur die Kaffee- und Teestelle ist so schmutzig, da mag niemand sich was zu trinken nehmen.

Krankenschwester unzumutbar

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Pflegeaufwand und Behandlung Sterbender)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
medizinische Behandlung der Ärzte
Kontra:
unwürdige Behandlung einiger Schwestern
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben zwei mal negative Erfahrung mit der Überwachungsstation gemacht.

Die schmutzigen Zimmer sind da noch das kleinste Übel.

Hier spielen sich Krankenschwestern gerne in den Vordergrund und entscheiden über die Anordnungen der Ärzte hinweg. Als Angehöriger sollte man am besten so oft wie möglich vor Ort sein, vor allem, wenn es sich um einen sterbenden Angehörigen handelt.Hier unterstelle ich, ohne Hemmungen, unwürdige Behandlung eines Sterbenden. Einzelheiten möchte ich hier nicht erwähnen. Ich als Angehöriger leide heute noch unter den Erfahrungen.

Die Ärzte sollten das Handeln der Schwestern deutlich überprüfen.

Super Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz, Menschlichkeit, Schmerztherapie
Kontra:
Leider oft überfüllt
Krankheitsbild:
Verdacht auf Lungenmetastasen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Noch nie habe ich eine Klinik erlebt, die so auf das Wohlbefinden des Patienten schaut.
Der Chefarzt ist " Mensch" und kümmert sich beinahe hingebungsvoll um seine Patienten.
Schmerzen muss hier niemand haben!!!
Das wirkt sich natürlich positiv auf die Genesung aus!

Weiter so - Pneumologie Team

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Der Gesamteindruck war in ALLEN Punkten positiv, ohne Ausnahme
Kontra:
Krankheitsbild:
Bluthusten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen Ausscheidens von Blut beim Husten wurde ich am 27.01.2014 in die Notaufnahme des Malteser Krankenhauses überwiesen (Kassenpatient). Trotz großen Andrangs wurde ich nach ca. 15 Min. in ein Untersuchungszimmer gerufen. Die Befragung und Untersuchung durch Fachpersonal und Ärztin erfolgte sehr gewissenhaft und für mich in meinem aufgelösten ängstlichem Zustand, aufklärend und vertrauenswürdig. Die anstehenden Untersuchungen wurden genauestens erläutert. Auch die Risiken wurden sehr verständlich erläutert. Die Stationsaufnahme wie Zimmer- und Bettenzuweisung erfolgte reibungslos. Das zuständige Personal war äußerst freundlich. Der Oberarzt erklärte mir vertrauenswürdig die durchzuführende Spiegelung (Bronchoskopie)einschl. Betäubung usw. Von der Untersuchung selbst habe ich nichts gespürt. Nach der Aufwachphase war der behandelnde Arzt anwesend und klärte mich über das Untersuchungsergebnis auf. Die weitere Betreuung im Krankenzimmer durch Schwestern, Ärzte usw. einschl. Verpflegung ist zu loben. Gute Ratschläge, Verhaltensregeln und ein Händedruck bei der Entlassung vervollständigten mein gesamtes Zufriedenheitsbild. Ich kann nur sagen: WEITER SO - DANKE

Proximal Row Carpectomy

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 01/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Zur Zeit zufrieden, erst mal den Heilungsprozess abwarten)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lunatumzyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 20.01.2014 bis 23.01.2014 in Stationärer Behandlung.
Von der Aufnahme auf der Station 4.3,bis zur OP und wieder zurück aufs Zimmer, einfach alles gut+ gelaufen.
Die Schwestern nach der OP sehr freundlich und immer vor Ort wenn man sie brauchte.
Die Ärzte aus der Handchirugie am gleichen Tag noch vor Ort und den ablauf der Op noch mal durchgesprochen.
Ich kann das Krankenhaus im gesammten nur Empfehlen und es hat für mich einen sehr guten und sauberen Eindruck hinterlassen.

Schlechte Betreuung Wöchnerinnenstation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Wöchnerinnenstation miserabel)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte und Hebammen im Kreissaal)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Wöchnerinnenstation
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe per Kaiserschnitt im Malteser Krankenhaus entbunden.

Die Vorberatung durch einender Oberärztinnen war großartig und hat mich glücklicherweise vor dem Versuch der spontanen Entbindung bewahrt.
Die Hebammen im Kreissaal waren immer bemüht und sehr nett.

Das Problem: die betreuen einen leider nicht auf der Wöchnerinnenstation. Bis auf zwei Hebammen, ist da nämlich mal überhaupt kein Spaß am Job, Aufopferung für die, die Hilfe bräuchten oder gar Freundlichkeit vorhanden.
Kurz gesagt: Faulheit dominiert und wenn man Schmerzen hat, man sich deshalb kaum bewegen kann, wird darüber diskutiert ob man wirklich damit zufrieden ist, wenn man abpumpt, anstatt anzulegen.
Wenn man hier glaubt, dass man beim Drücken des "Hilfeknöpfchens" auch schnelle Hilfe bekommt, dann glaubt man auch noch an den Weihnachtsmann.
Mein Baby hat sich kurz nach der Entbindung verschluckt und hat keine Luft bekommen. Ich habe gedrückt und um Hilfe geschrien, mir dann unter Schmerzen mein Baby herangezogen und auf den Arm genommen um dann von der Hebamme den blöden Spruch zu hören: "der ist doch noch rosa".
Das alles ist eine bodenlose Unverschämtheit und ich zahle hier den Privatpatientensatz aus eigener Tasche. Nicht zu denken wie man hier als Kassenpatient behandelt wird.

Entbinden schön und gut - bleiben? Nur noch wenn man mir ins Bein schießt! Das ist Unprofessionalität in höchstem Maße und die "Ladies" sollten noch mal über ihre Berufswahl nachdenken!

Gute Empfehlung des Hausarztes!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Beobachten und Kümmern statt Apparatemedizin
Kontra:
Überlastung des Pflegepersonals
Krankheitsbild:
Neuropathische Schmerzen im Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (89J.) hatte seit Wochen "Stromschläge" im Rücken und lehnte eine Krankenhausbehandlung wegen schlechter Erfahrungen im Heimatort ab, bis es nicht mehr anders ging. Auf Empfehlung des Hausarztes kam sie in die Geriatrie (sie wohnt knapp 30 km von Bonn entfernt), wo die Schmerzen nach 5 Tagen medikamentös gelindert werden konnten. Besonders gut gefallen hat uns, dass das Risiko und der Nutzen möglicher Untersuchungen ernsthaft, verständlich und konzentriert zusammen mit meiner Mutter abgewogen wurde. Das Ergebnis war Beobachtung und Betreuung statt Apparatemedizin, sie wurde sogar noch 10 Tage zur Feinabstimmung der Medikation in der Geriatrie behalten. Natürlich musste man Glück haben, wenn man einen Arzt antreffen wollte, aber wenn, dann wurde man optimal eingebunden.

Das Pflege- und Therapiepersonal hatte deutlich mit Überlastung zu kämpfen und sich meist erfolgreich bemüht, dies die Patienten nicht merken zu lassen.

Auf der Geriatrie gibt es nur Zweibettzimmer, das Essen war vielfältig, nicht immer nach jedermanns Geschmack, aber davon kann man nicht immer ausgehen.

Insgesamt ein überraschend gut verlaufener Krankenhausaufenthalt mit der vom Hausarzt angekündigten ganzheitlichen Sichtweise, meine Mutter war GERN dort und würde, wenn es wieder nötig würde, gern wieder dorthin gehen.

Not-5 versuche Kolo -2(schmerzthaft )

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 28.10.13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ohne Kolo !!!)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ohne Kolo !!!!!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme so wie Koloskopie-Enorme schulungbedarf beim Kanülen einlegen !!!! gesamt 8 versuche!! Koloskopie OHNE erfolg !! Sehr schmerzhaft!!!!!!!!!!!!!!!!!!!da durch abbruch !!!!!

TUR-B pTa G3 am 24.09.2012

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Blasenkarzinom pTa G3
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Februar 2011 stellte ich mich auf Anraten meiner Ärztin einem Urologenteam vor, weil mein PSA-Wert innerhalb von 2 Jahren von 0,4 auf 1,8 angestiegen war. Eine Blasenspiegelung hatte zum Ergebnis, dass sich am Blasenausgang einen Wulst hatte, den der Arzt operabel entfernen wollte.

Obwohl in meiner Urinzytologie High Grade - Zellen gefunden wurden, stimmte ich der OP nicht zu, weil der Begriff High Grade mir nicht genauer erklärt wurde und ich als Diagnose "kein Blasenkarzinom" bescheinigt bekam, und mein PSA-Wert wieder auf 1,2 gesunken war.

Im August 2012 stellte ich mich einem anderen Urologen vor, weil ich Blut im Urin hatte. Dieser erkannte im Ultraschall ein Blasenkarzinom und riet mir zu einem sofortigen Krankenhausaufenthalt. Da er nicht selbst operierte, empfahl er mir nach Befragen das Malteserkrankenhaus in Bonn, wobei er mir zu einem schnellen Behandlungstermin verhalf.

Die Beratung und Untersuchung dort erfolgte sehr gründlich und am Tag darauf erfolgte eine TUR-B mit einer Doxyrubicin Früh Inst. und einer Nachkoagulation am nächsten Tag. Es handelte sich um den Typ pTa G3.

Unterkunft und Beköstigung sowie das aufmerksame Pflegepersonal und die betreuenden Ärzte waren sehr gut. Man konnte sich richtig wohlfühlen. Auch Schmerzen musste ich keine ertragen, aber der Katheter hat schon etwas genervt.

Wirklich zu Empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (wirkt teilweise Chaotisch)
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Arbeit der reinigungskräfte
Krankheitsbild:
Devervierung und Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

es hat lange gedauert bis ich hier einen Termin hatte.
aber es hat sich gelohnt.
Ich war vorher bei vielen Ärzten Und Krankenhäusren
und habe aussagen gehöhrt von:
Komplett neues Handgelenk zu das habe ich doch vor 10 Jahren schon bei Ihnen gemacht da kann man nix mehr machen...

Hier sagte man mir, an den Bildern sieht man nichts genaues, wir machen eine Endoskopie und wenn was ist machen wir das dann gerade.
Und so wurde es auch gemacht. Man sagte mir allerdings auch es kann sein das der Schmerz zurück kommt und dann steht etwas großes ins Haus..

Von den Ärzten her wirklich 1A, von der Organisation ein wenig seltsam.
Die Sauberkeit der zimmer naja dürfte besser sein.

Da ich demnächst nochmal operiert werden muss (Der Schmerz kam zurück) gehe ich auch wieder dorthin.

Ein großes Manko, ist der preis fürs TV, also wenn man 4 wochen da liegen muss, baut man sich besser seine eigene Sat anlage auf !

Elle alsch zusammen gebaut

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Es gibt keinen Grund dieses Krankenhaus zu betreten
Kontra:
Keine Kenntniss von Achseinstellung der Ulna
Krankheitsbild:
Ulna Rekonstruktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe am 21.10.2011 eine Rekonstruktion der Ulna mit Beckenkamm erhalten. Die Umwendbewegung des rechten Unterarmes konnte in Pronation und Supination ca. 50 Grad durchgeführt werden. Nach der Operation war dieses in der Supination nicht mehr möglich. Der Oberarzt operierte ohne Einverständniserklärung und verdrehte den Unterarm ( Elle ) um ca. 50 Grad . Man sagte , man habe nie die Absicht gehabt die Ulna korrekt zusammenzubauen.

Also ich kann nur jeden raten nicht in dieses Krankenhaus zu gehen.

Unorganisiertes Haus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nein
Kontra:
Schlechte Organisation
Krankheitsbild:
Sehne durchtrennt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz eines Termins für eine handchirurg. Operation betrug die Wartezeit über 6 Stunden. Dies hat nichts mehr mit der Information, es könne zu "kurzzeitigen Verzögerungen" kommen, zu tun.
Nach fast 12 Stunden konnte unser Sohn das Krankenhaus verlassen; OP-Dauer: 30 Minuten.
Die Weiterbehandlung wird woanders fortgeführt.

Hervorragend!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Menschliche Medizin
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Vasektomie
Erfahrungsbericht:

Nur kleiner ambulanter Eingriff mit kurzzeitigem Aufenthalt auf der schönen Station. Perfekter Ablauf. Schwestern/Pfleger und Ärzte sowohl in Urologie, als auch in Anäthesie sehr nett, zuvorkommend. Umfassende Aufklärung.

sehr guter operateur

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute aufklärung der risiken und ..chancen!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
fachliche kompetenz
Kontra:
wir wollen doch nicht pingelig sein
Krankheitsbild:
prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich kenne das Krankenhaus ja schon durch eine Nierenstein OP.
War da schon zufrieden.. Jetzt wars schlimmer aber die Betreuung war optimal. Ganz besonder loben muß ich die Betreuung durch eine Praktikantin, die ich für eine voll ausgebildete Krankenschwester(bzw die neue Berufsbezeichnung) hielt. aber auch alle!! Pfleger und Aerzte waren immer ansprechbar und hilfsbereit. Auch die Betreuung durch Physiotherapeuten, Psychologen und den Sozialdienst war sehr gut. Das Zimmer war sauber, nette Mitpatienten, sehr gutes Badezimmer. Mittagessen sehr gut. Frühstück... wieder kein Honig. Cafeteria könnte abend länger geöffnet haben, wegen der Besucher

Metzgerei oder Krankenhaus ??

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Ärzte haben keine Zeit
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bitte nicht !!!!
Nicht zu aktzeptierende Zustände!!
Wurde als "Geheilt " entlassen und am selben Abend wieder mit Notarzt eingeliefert! Dann wurde ohne Betäubung ein Kateter eingeführt . Entgültig entlassen wurde ich dann obwohl ich mehrfach darauf hingewiesen hatte mit einem Leistenbruch !! Der angeblich nicht zu erkennen war ( mein Hausartzt erkannte ihn nach 30 sek.) Fachlich eine glatte 6
Das Pflegepersonal ist völlig überlastet.(Können sie am wenigsten für)
Die Ärzte arrogant ,haben kein "Ohr" für den Patienten. Ich wurde so gut wie gar nicht aufgeklärt erst auf drängen kam dann mein Operateur (genervt) auf mein Zimmer
Alles in allem eine schlimme erfahrung die ich nicht noch mal haben muß.
NICHT ZU EMPFEHLEN

NIE WIEDER MALTESER BONN

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
unwillige getresste Pfleger
Krankheitsbild:
Radiusfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin nach einem Unfall mit einer komplizierten Arm-HandFraktur um 12 Uhr Mittags eingeliefert worden. Man hat mich in die Ambulanz verfrachtet. Den ersten äusserst gestressten Arzt habe ich nach 6 Stunden um 18 Uhr gesehen. Danach wurde dann erst geröngt (warten) wieder zurück zur Ambulanz (warten) Diagnose Radiusfraktur rechts. Opreration am nächsten Tag um 10 Uhr (WARTEN bis 17 Uhr) 12 Stunden vor der Operation Keinerlei Speisen und Getränke. Nüchtern seid 36 Stunden. Nach der Operation keine Speisen und Getränke! Nach 48 Stunden Nüchternheit habe ich einen Behälter mit Deckel (Frühstück) auf den Nachttisch gestellt bekommen. Rechte Hand und Arm unbrauchbar. Linker Arm mit Tropf. Das wirklich ersehnte Frühstück nicht zu erreichen. Die gestressten und unwilligen Pfleger waren nicht bereit zu helfen. Die Mitpatientin auf dem Zimmer, hatte angebrochene Wirbel und durfte auf keinen Fall aufstehen. Der Kaffee steht übrigens auf dem Flur. Ein Hoch auf meine Angehörigen!
Meine Mitpatientin hat aufgehört Flüssigkeit zu sich zu nehmen, da die Pfleger keine Zeit hatten die Bettpfanne zu bringen. Bettlaken wurden an keinem Tag glatt gezogen. Ein Hoch auf die Angehörigen. Nach der nachträglichen Beschwerde bei der Pflegeleitung musste ich mir dann sagen lassen, das Pflege nun mal kein Service sei! Betten machen, Hilfe beim Speisen, ect. seien Service Leistungen, die im Krankenhaus Buget nicht vereinbart sind.

1 Kommentar

serge08 am 30.09.2014

Sie verwechseln augenscheinlich den Service einer Hotelfachfrau mit der einer Krankenschwester...
Unglaublich so etwas.

Aussen HUI und innen PFUI

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Schmutz, gestreßtes Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde als privat Patient aufgenommen. Die pfleger wiesen mehrmals darauf hin, welch ein Glück er doch hätte, das s.g. Genscher Zimmer zu bekommen. So viel Schmutz wie in diesem Zimmer habe ich noch nie gesehen. Schliessen Sie mal von innen die Tür zum Flur oder die Badezimmer Tür. Zwischen Tür und Wand befinden sich dunkelbraune Streifen. Da wurde in den letzten Jahrzehnten nicht mehr geputzt. Hygiene wird groß geschrieben, Jeder soll sich desinfizieren!Der schmutz ist im Haus. Da werden enorme Kosten aufgebracht die Eingangshalle zu sanieren! Meine Mutter und Großmutter sagten immer:"Aussen HUI und innen PFUI !!!!! Das beschreibt das Malteser am Besten. Gestreßte und unhöfliche Pfleger. Mein Privat Patient Ehemann hat die heute unmögliche Körpergröße von 190 cm. Eine Bettverlängerung erhielt erst immer wieder nach tagelanger Aufforderung! Mein Mann war todkrank! Da gab es noch einen Professor der meinem Mann diagnostiziert hat,er hätte noch vier bis sechs Wochen zu leben, und der Herr Professor hat bei seinen Worten nicht einmal seinen Patienten angesehen, sondern zum Fenster heraus geschaut. Pfui ! Pfui ! Pfui

Hoffe, ich muss nie wieder in dieses Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Einzelzimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Norovirus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit dem Notarztwagen abends in das Malteser-Krankenhaus gekommen (Sonntag). Nach der Untersuchung in der Notfallambulanz habe ich dann ein Einzelzimmer erhalten. Zimmer war o.k. Schwestern ließen sich fast in der gesamten Zeit (Sonntag bis Mittwoch) kaum sehen. 3 x am Tag bekam ich Tee und Zwieback. Für das Krankenbild ist das völlig in Ordnung. Meiner Frau wurden lediglich 3 Pampers für mich mitgegeben. Montags geschah es dann, das ist nicht schnell genug auf die Toilette gekommen bin. Mein Bett wurde aber bis einschließlich Mittwoch nicht neu bezogen und ich musste bis Mittwochabend auf meinem nicht mehr sauberen Bettlaken schlafen.
Alles in allem hoffe ich, dass ich nicht mehr als Notfall in dieses Krankenhaus eingeliefert werde.

Kompetent geholfen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Klasse Chefarzt und gute Organisation
Kontra:
An zu vielen Stellen wird gleichzeitig gebaut
Krankheitsbild:
Nierenerkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Da die Aufnahme abends als Notfall geschah, war ich positiv überrascht, wie gut und schnell die ärztliche Sofortversorgung geklappt hat. Das Zimmer war sehr sauber. Auch die Verwaltungsmitarbeiter waren sehr kompetent und nett.
Im Vergleich zu anderen Bonner Krankenhäusern hat man hier den Eindruck, dass der Patient nicht nur ein Kunde ist.
Ich wurde von den Ärzten und den Mitarbeitern des Sozialdienstes hervorragend unterstützt.
Inzwischen ist meine Erkrankung völlig ausgeheilt und ich bin sehr froh auf meinen Urologen gehört zu haben.

Die plastischen Chirurgen waren super

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Einfühlungsvermögen
Kontra:
Zimmer,die renoviert werden müssen
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 22.11.-18.12.2012 Patientin im Malteserkrankenhausin Bonn.Die Ärzte der plastischen Chirurgie.die mich im Vorfeld bestens aufgeklärt und unterrichtet hatten,amputierten mir wegen Brustkrebs beide Brüste.Die OP war nicht einfach und wurde von den Ärzten hervorragend gemeistert.Die Krankenschwestern waren hilfsbereit und freundlich.Das Zimmer war noch nicht renoviert und hätte etwas moderner sein können.Das Essen war,wie in den meisten Krankenhäusern nicht so toll.Mir wurde Sonntags auf Wunsch die hl Kommunion gebracht.Ich war rundherum zufrieden und würde die Ärzte der plastischen Chirurgie jederzeit weiter empfehlen.Danke für alles.

Irgendwie versorgt muß genügen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Die Klinik versorgt
Kontra:
Die Klinik ist alt und lebendes wie totes Inventar erneuerungsbedürftig
Krankheitsbild:
Nierenerkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Turbulentes Treiben auf der Station wegen fehlender Steuerung der Patienten durch den Prozess. Die gesamte Kommunikation durch das Haus ist dadurch etwas chaotisch.

Planung ist ein Fremdwort und der Patient ein rechter Störenfried bei dem Spiel, das intern anmutet.

Die Abläufe differenzieern nicht zwischen stationär aufgenommenen , aufzunehmenden und ambulanten Patienten. Die Folge ist unsinniges Warten und gereiztes Klima bei gestresstem Personal und unzufriedenen Patienten. Das Gebäude hat den Charme der achtziger Jahre.

Bloß nicht vor großen Feiertagen krank werden!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
irgendwie überlebt
Kontra:
Pflegenotstand
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alter Herr wurde mit lebensbedrohlicher Lungentzündung (Sauerstoffsättigung 80%) eingeliefert.

Zunächst Ärzte und Pfleger sehr nett zu Angehörigen und Patienten.

Patient leidet unter einigen schweren Grunderkrankungen, hatte fieber und war verwirrt.

Nichtsdestotrotz lies man Patienten allein auf Toilette, wo er schwer stürzte. Hiernach wurde er wieder in sein Bett verfrachtet. Angehörige haben von Arzt/Pflegepersonal erst einen Tag danach davon erfahren. Drei Tage danach wurde Hüfte geröntgt und festgestellt, dass der arme alte Herr sich diese bei dem Sturz multipel "zerlegt" hatte. Wochenlange Bettruhe wurde verordnet.

Das Fest der Liebe kündigte sich an und mir als Angehörige wurde "offenbahrt", dass der Patient noch vor Weihnachten entlassen würde (als Vollpflegefall - noch immer an Lungenentzündung erkrankt!!!).

Es schien recht "wurscht", ob daheim für den alten kranken Herrn gesorgt werden kann oder nicht.

Die Sozialdame versuchte zu helfen, wurde jedoch immer wieder sehr pampig (sorry, hatte als Angehöriger keinerlei Übung in der Einrichtung eines heimischen Vollpflegeplatzes innerhalb von 48 Std. und auch entsprechend Stress (bei voller Berufstätigkeit)!!!).

Grundhilfestellung wurde gewährleistet aber ich frage mich, wie es wohl älteren Herrschaften ohne solch bemühte Angehörige ergeht...

Krankenhaus hatte sein Ziel erreicht: ein Bett weniger besetzt an Weihnachten, Patient wurde weiterhin ernsthaft erkrankt regelrecht "vor die Tür" gesetzt (musste später wieder in ein Krankenhaus).

Top Urologie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz,Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam als akuter Notfall in die Urologie des Malteser Krankenhauses. Befund akute Prostatitis mit Fieber und Schüttelfrost.

Mir wurde hier perfekt geholfen. Medizinisch absolut kompetent. Andere Krankenhäuser haben mich nicht stationär trotz obengenanntem Beschwerdebild aufgenommen. Kein Kommentar hierzu. Im Malteser Krankenhaus wurde ich komplett untersucht und habe die erforderliche Medikation (Antibiotika über die Vene) erhalten. Damit ging es mir schnell besser.

Das Pflegepersonal ist auch unglaublich. Menschlich einfach super und dazu kompetent. Das gleiche gilt für die Ärzte.

Ich habe leider ausreichend Krankenhauserfahrung. So gut wie hier (medizinisch wie menschlich) wurde ich noch nie behandelt.
Und das als Kassenpatient.

Ich kann nur sagen danke und eine glatte Note 1.

Horrortrip mit demenzkranker Mutter

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mit allem, was nach der OP kam)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Aufklärung vor der OP)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (immerhin freundliche Telefonate mit verschiedenen Ärzten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Qualität der Beratung
Kontra:
Umgang mit Demenzkranken und Angehörigen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Horror begann vor 2 Wochen. Nach einem Oberarmbruch musste meine hochdemente Mutter (90 Jahre alt) - leider - zur OP vom Pflegeheim ins Krankenhaus. Nach Urlaubsabbruch kam ich 3 Tage später in das Krankenzimmer und kontrollierte u.a. ihr Spind. Dort befand sich eine uringetränkte Unterhose lose zwischen sauberen Kleidungsstücken. Der Schrank stank! Ich denke auch an nachfolgende Patienten, die damit leben müssen. Ihre untere Zahnprothese war nach der OP verschwunden und tauchte auch nach mehrmaligem Nachfragen nicht wieder auf. Da sie sich schon lange weigert, die obere anzuziehen, kaut sie künftig auf verbleibenden 4 eigenen Zähnen. 5 Tage nach der OP wurden wir morgens angerufen, dass es sein könnte, dass sie verstirbt. (Diesen Anruf fand ich in Ordnung). Es wurde sich rührend um uns gekümmert. Ab Mittag "besserte" sich der Zustand meiner Mutter, leider aber nicht ihre Pflege in den kommenden Tagen. Die Fingernägel habe ich ihr sauber gemacht und geschnitten. Auf meine dringende Bitte, ihr die Haare (nach 14 Tagen) zu waschen, wurde dies mir fest versprochen, passiert ist nichts. Manchmal lag sie unwürdig nur mit einer Vorlage versehen nackt im Bett. Hinweise auf ihre Aktivitäten (Beine aus dem Bett, Versuch aufzustehen) wurden m.E. nicht ernst genommen. Wie man sowieso als Angehörige, die den Zustand der Mutter seit 8 Jahren begleitet, sich nicht ernst genommen fühlt. Ärzte erreicht man - wenn überhaupt - nur telefonisch. Das Personal ist insgesamt freundlich, wirkt aber überwiegend desinteressiert. Ich habe nur eine engagierte Schwester erlebt, und die war von einer anderen Station.
Für alle, die es noch immer nicht begreifen: bei so hochgradig Demenzkranken wie meiner Mutter ist es nicht wichtig,ob irgendwelche Laborwerte stimmen oder nicht, sondern es kommt auf ein bisschen ZUWENDUNG UND WÜRDIGE BEHANDLUNG an.
In dieser Abteilung: Fehlanzeige!
Da sich diese Kritik nicht auf die ganze Klinik bezieht, habe ich bei "Weiterempfehlung" nichts geschrieben.

hervorragende Leistung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ich kann nicht negatives ausdrücken
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im April des Jahres 2012 zweimal aufgrund einer Darmentzündung im Krankenhaus gelegen.
Das erste mal isoliert für einige Tage, die ärztliche Versorgung war sehr zufriedenstellend, wie auch das Personal.

Einige Tage später zeigte sich die Erkrankung wieder und ich kam auf die Darmstation 2. Etage.
Ich bin sehr gut über alle Untersuchungen aufgeklärt worden,
die Ärzte nahmen sich Zeit bei der Visite.
Die medizinische Versorgung durch die Schwestern war hervorragend, egal ob in der Nacht oder am Tag, es war immer ein offenes Ohr vorhanden.

Das Dienstleistungspersonal ist sehr freundllich und hilfsbereit,
wie auch das Essen ist auf den Patienten sehr gut abgestimmt.

Ich möchte allen auf der Station nochmals ein herzliches Dankeschön sagen, denn sie leisten hervorragendes.

Es hätte nicht besser sein können

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes Personal, das sich Zeit nimmt
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Februar dieses Jahres habe ich im Malteser entbunden und war rundum zufrieden.
Ich begegnete ausschließlich kompetentem Personal, das stets ein offenes Ohr hatte und sich Zeit nahm.
Unter der Geburt fühlte ich mich hervorragend sowohl von Hebamme als auch Ärztin ange- und begleitet. Ich wurde zu keiner Schmerzmedikation überredet, im Gegenteil durch viel positiven Zuspruch war letztlich keine notwendig.
Im Kreißsaal, aber auch im Nachsorgeraum hatten mein Mann und ich anschließend viel Privatsphäre, wurden aber weiter gut versorgt, nicht nur medizinisch...
Der folgende Aufenthalt auf der Station wurde ebenfalls als sehr positiv empfunden. Ich erhielt auf Wunsch Still- und Wickelanleitung, hatte das moderne Zimmer ohne Zuzahlung ganz für mich und konnte so mein Baby in aller Ruhe kennenlernen. Die Schwestern waren stets aufmerksam und nahmen sich Zeit- so gut es Ihnen eben möglich war. Alles in allem hatte ich immer das Gefühl, Mensch und nicht nur Patient Nummer XY zu sein und kann das Malteser für Entbindungen nur empfehlen.

Kleine Wunder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (wurde schon zum zweiten mal behandelt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Medizinische Betreuung
Kontra:
keine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April 2011 und 2012 je eine Woche in der Klinik.
Die medizinische Betreuung war hervorrargend, ein kompetentes Ärzteteam. Auch vom Pflegepersonal wurde ich
gut betreut. Kleine Sonderwünsche wurden erfüllt.
Das Zimmer (3 Bett) war auch ok. Das Essen ebenfalls.
Die Personalsituation beim Servicepersonal war etwas
angspannt, so das nicht immer gleich in jedem Zimmer die
erforderlichen Tätigkeiten erledigt wurden.
Mein Gesamteindruck ist positiv,von der Aufnahme bis zur Entlassung. Ich empfehle die Klinik (Plastische Chirugie) weiter.

Völlig enttäuscht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Schöne Wöchnerinnenstation
Kontra:
Betreuung während und nach der Geburt
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider war ich sehr enttäuscht von meiner Entbindung im Malteser.
Ein großer Minuspunkt war, dass ich stundenlang am CTG liegen musste, auf einem total unbequemen Kreisbett. Von einem tragbaren CTG- Gerät war weit und breit nichts zu sehen, obwohl bei der Infoverantstaltung gesagt wurde, dass es eins gäbe.
Auch von dem Kreissaal war ich sehr enttäuscht. Es gab einen schönen Kreissaal, der aber scheinbar nur zu Dekozwecken da war, denn obwohl ich die einzige Frau im Kreissaal war, lag ich im einem sehr sterilen und nicht schönen Kreissaal.
Eine PDA wollte ich eigentlich überhaupt nicht haben, füllte den PDA Zettel aber sicherheitshalber aus. Dies sagte ich auch der Hebamme. Zum Schichtwechsel kam dann eine andere Hebamme mit der Annahme, dass ich auf jeden Fall eine PDA haben wolle. Diese ermutigte mich überhaupt nicht, die Geburt ohne PDA zu überstehen, sondern sagte, dass es noch ein langer Weg sei und ich die PDA doch lieber jetzt schon nehmen soll, damit ich etwas davon habe. Natürlich nahm ich sie als Erstgebärende, denn dies waren keine besonders aufbauenden Worte und ich bekam es mit der Angst zu tun.
Die PDA wurde dann von der Hebamme und nicht von mir dosiert und war am Ende zu hoch, sodass ich meine Beine kaum bewegen und die Presswehen überhaupt nicht mehr spüren konnte. Eine Katastophe für mich, denn ich wollte doch wenigstens ein wenig spüren, wie ich mein Kind gebäre, denn sonst hätte ich mich auch für einen Kaiserschnitt entscheiden können.
Auch die Nachsorge war eine Katastrophe. Um drei Uhr Nachts kam der Kleine zur Welt und erst am Nachmittag und auf mehrmaliges Nachfragen kam der Anästhesist und entfernte mir die mitterweile schon schmerzende Kanüle der PDA aus dem Rücken. Auch der Venenzugang wurde mir erst Nachmittags entfernt und tat zu dem Zeitpunkt auch schon sehr weh.
Beim Wickeln und Stillen hat mir auch erst am Nachmittag eine Schwester helfen können, obwohl ich schon am Vormittag danach gefragt hatte.
Alles in allem nicht zu Empfehlen.

wenig einfühlsames Personal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (überfordertes Personal; mangelnde Einbindung der Angehörigen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gespräche nur auf Drängen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Arzt zeitlich wenig erreichbar)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wenig Kommunikation untereinander)
Pro:
großzügige Räumlichkeiten
Kontra:
überfordertes, gleichgültiges Personal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (85 J.) kam nach Akut-Behandlung in der Uni-Klinik, Neurochirurgie, nach Gehirnblutung in die geriatische Abteilung des Malteser-Krankenhauses um für die anschließende Reha vorbereitet zu werden. Vom ersten Tag an mußten wir dem Arzt bzw. dem Pflegepersonal hinterherrennen, um Informationen zu erhalten. Freiwillig hätte niemand mit uns Angehörigen Kontakt aufgenommen. Keine Frage nach unseren Tel.Nr. o. ä. Meine Mutter konnte sich nicht mehr artikulieren. Obwohl jeden Tag Angehörige anwesend waren, erfuhren wir nur durch Zufall den Termin der Reha und dann wieder zufällig kurzfristig , dass der Termin verschoben wurde und heute war meine Mutter weg. Sie wurde ohne Ankündigung in die Reha verfrachtet. Selbt die Zusage der zuständigen Sozialarbeiterin, mit uns Kontakt zu halten und uns zu informieren wurde nicht eingehalten.

Ärzte, Pflegepersonal und Therapeuten scheinen auch wenig untereinander zu kommunizieren.

Immer bekam man nur ein Schulterzucken; zuständig waren immer nur die anderen.

Gut aufgehoben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr zufrieden
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war patient vom 16.01.-07.02.2012,ich habe mich vollkommen gut aufgehoben gefühlt in diesem krankenhaus,die ärzte,schwestern und pfleger alle kompetent und sehr gut ausgebildet,konnten auf jede frage eine plausible antwort geben.Zimmer und küche gebe ich note eins.Fernsehen und telefon waren zwar recht teuer(2.50euro am tag,ob man telefoniert oder nicht)recht happig,aber ok,geht wohl nicht anders.Noch mal zur einführung:ich bin zu einer Blasen-total-operation 600 km angereist,habe natürlich deshalb keinen besuch gehabt,aber die pflegschaft hat mich immer wieder aufgebaut.Danke,weiter so!!!!

Durchwachsenes Bild

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (besseres gewohnt)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (da spricht der eine gegen den anderen, aber teilweise kompetent)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (habe mich nicht behandeln lassen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (sehr lange wartezeiten)
Pro:
Kompetenz?
Kontra:
Organisation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

zu allererst: ich bin nicht operiert worden, schildere nur meine erfahrung zu einem beratungsgespräch.

mein erster eindruck:

hab die plastische chirurgie(im keller) nur durch hilfe von patienten gefunden.(eine schwester hatte keine ahnung wo die ist und schilder waren auch nicht sichtbar angebracht)

bin dann zu einem arzt gekommen (nicht der oberarzt), der mich beraten hat, da der oberarzt im OP sei (obwohl ich bei ihm nen termin hatte)

wollte michdann schon wieder nach hause schicken, hab aber drauf bestanden dass ich zum oberarzt komme und musste noch 45 minuten warten (in der cafeteria die relativ schön war)

der toiletten auf dem ganz im keller waren ganz ok, der teppichboden ziemlich dreckig (warum auch teppich wo soooo viele leute lang laufen!?)

der oberarzt hat dann erstmal den anderen arzt schlecht gemacht, weil der alllles falsch gesagt hätte, relativ hochnäsig, wirkte aber kompetent..und empfad es als frechheit, dass mir eine dame vom MDK tipps gegeben hat, worauf ich achten soll O.o

der termin war mitte dezember, der oberarzt wollte mir nen brief für die krankenkasse zukommen lassen, wusste auch dass ich es mit der op relativ eilig habe.

da ich nicht so ganz zufrieden war hatte ich am 2.1. einen termin in nem anderen krankenhaus.
der brief von denen ist 2 tage nach dem gespräch eingetroffen.(in troisdorf musste ich immer 10 minuten auf so einen brief warten und konnte ihn direkt mitnehmen)
auf den aus bonn warte ich immernoch:/

stimme den meisten hier also zu, dass die organisation zu wünschen übrig lässt (im gegensatz zu anderen krankenhäusern). außerdem geht man nicht auf die umstände der patienten ein.
auch das aussehen (wirkt dreckig, wobei das nicht umbeidngt sein muss) lässt etwas zu wünschen übrig.

Sehr schlechte Organisation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ehrenamtliche Helfer organisieren schöne Kaffeerunde am Samstag
Kontra:
drastische Organisationsmängel - unzureichende Betreuung durch Ärzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Operation von 2 Knochenbrüchen wurde meine Mutter(84) in dieses Krankenhaus eingeliefert.
Der Stationsarzt war prinzipiell nur Vormittags(Halbtagsstelle) und in dieser Zeit wegen zusätzlicher Aufgaben nur im begrenzem Umfang erreichbar.
In der ersten Bewegungs-therapie meiner Mutter kam es zu einem erneuten Bruch des Oberarms an der gleichen Stelle wie der ursprüngliche Bruch. Dies geschah an einem Freitag; die darauf folgende erneute Operation fand jedoch erst am Dienstag statt.
Am Mittwoch erhielt ich von dem Narkosearzt einen Anruf , um die Genehmigung einer Narkose für eine weitere Operation einzuholen. Zunächst musste ich klarstellen, dass meine Mutter (noch) keinen Betreuer braucht/hat und ich nur in Notfällen Ansprechpartner bin.Ich fragte nach dem Grund und der Art der Opation. Der Narkosearzt wusste hierüber nicht Bescheid und verwies mich an den Stationsarzt. Auf meine Bemerkung, das dieser nachmittags nicht mehr im Hause ist wurde ich an den operierenden Arzt verwiesen. Auf meine Frage nach dem Namen des Arztes konnte man mir wiederum keine Auskunft geben.

Absolut empfehlenswerte Handchirurgie!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
kompetent, kurze Wartezeiten, freundlich
Kontra:
Zimmer hätten vllt. einen Tick sauberer sein können
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde ein Enchondrom aus dem Mittelhandknochen entfernt, was vorher in der Uniklinik Bonn anoperiert wurde (Probeentnahme). Und ich bin absolut von den Maltesern überzeugt! Alle Mitarbeiter und Ärzte sind freundlich, nehmen sich Zeit und sogar die Wartezeiten waren bei mir sehr kurz.
Nach der PE in der Uniklinik hatte ich höllische Schmerzen und ich frage mich, wie die dort meine Hand vergewaltigt haben, da ich nach dem viel größeren Eingriff bei den Maltesern nach der OP noch nicht einmal eine Schmerztablette brauchte.
Fazit: Ich kann die Handchirurgie absolut empfehlen!!!

Gute Urologie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
medizinische Betreuung
Kontra:
Zeitabläufe bei Anmeldung
Privatpatient:
nein