MEDIAN Heinrich-Mann-Klinik

Talkback
Image

Heinrich Mann Straße 34
36448 Bad Liebenstein
Thüringen

60 von 84 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

84 Bewertungen

Sortierung
Filter

Rettig

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten: fachlich sehr kompetent.
Kontra:
Zimmer: - Mobiliar sichtbar abgenutzt/abgewohnt.
Krankheitsbild:
LW-Versteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

als 1. möchte ich micht persönlich bei den Ärzten Dr. med.A.Schmidt und Dr.med.J. Makert sowie beim geamten Personal für die fachliche und freundliche Betreuung bedanken.
Mein Gesundheitsbild hat sich positiv für mich verbessert.
Zweimal wöchentlich ein Covid- Schnelltest.
- Prima -
Vielen Dank

Respect verloren....kein Beifall mehr !!!!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Der Ablauf muss nur für die Klinik und das Personal passen....nicht anders!!!!)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Küche
Kontra:
Schwesternzimmer im 1.OG
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Abgewohnte Zimmer mit Rissen und Dübellöschern mit n den Wänden. Spinnweben überall. Echt sehr grausam was hier abgeht !!!

Was auch auffällt....dass sich hier extrem auf Corona ausgeruht wird. Freizeitangebot komplett 0....obwohl sich hier im Haus doch nur getestete und eine eingesperrte Gemeinschaft aufhält. Ich habe echt mal daran gedacht, meine Reha hier einfach abzubrechen und den Kindergarten zu verlassen.

Mein Respect hinsichtlich der Schwestern....unfreundlich und über alles erhaben ist schon sehr sehr gesunken!!!

Ist wahrscheinlich zu viel Beifall geklatscht worden letztes Jahr.
Sollen sie es von sich denken....mir sowas von egal ab jetzt.

Auch das Motto hier....weiß ich nicht, kann ich nicht sagen....nicht ändern....ist so vorgegeben.....
Null Verantwortung für ihre Arbeit übernehmen!!!
Häufige Antwort: Beschweren sie sich doch !

Schließzeit 21:30 Uhr....sonst gibt’s Ärger !!! Kindergarten mit erwachsenen Menschen!!!!

Im Jahr 2021 gibt es kein WLAN im Haus....nur an der Rezeption....krass

Aber die Schwestern sieht man immer mit ihren Handys rumspielen....haben ja das Mitarbeiter WLAN....klar ????

Zum Schluss mal noch was positives....Essen hat geschmeckt und die Damen im Speisesaal waren stets nett und zuvorkommend hilfsbereit!!!


Mein Vorschlag

Das gesamte Personal hier einfach mal eine Woche als Patienten leben lassen und sie beobachten.

Mein Fazit

Die Deutsche Rentenversicherung sollte hier sofort gebauer hinschauen und die Gelder massiv kürzen.
Wird einem ja schlecht das so viel Geld an das runtergekomme, auf minimalsten Leistungen laufende Monopol Median gezahlt wird.

Sehr enttäuschend - Schade

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
leckeres Essen
Kontra:
enttäuschendes Reha Ergebnis
Krankheitsbild:
Knie bsd. LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Anreisetag war d. Empfang hektisch aber freundlich. Nach PCR Test - 24 Stunden Zimmerquarantäne. Im Zimmer fand dann auch das Erstgespräch u. die Besprechung des Behandlungsplans mit dem Arzt statt. Ab dem zweitem Tag von 8.00 - 16.30Uhr Behandlungen,
Mo-Sam.. Zweimal wöchentlich ein Covid- Schnelltest. Bis zum zweitem Schnelltest m. FFP2 Maske, danach m. Medizinischer Maske.

Besuche sind in der Klinik nicht möglich -Pandemiebedingt- dafür brummt am Wochenende vor d. Klinik u. auf dem Parkplatz d. Bär. !!

Viele Seminare in denen Wissen vermittelt wird - ganz viel "Theorie" - leider hat dies mit meiner "Praxis = wahrem Leben" nichts zu tun.

Wlan in d. Lobby möglich.
Aufgrund von Covid keinerlei Freizeit-unterhaltungen.

Zimmer:
- Mobiliar sichtbar abgenutzt/abgewohnt - macht
alles einen schmuddeligen Eindruck
- Bett u. Matratze eine Katastrophe, das Kissen
ist ein Knäul zusammengepappter Fasern
- im Bad Schimmel, Heizkörper u. Metallstützen
stark verrostet, Fön defekt, Fliesen mit Loch
- Fernseher u. Telefon tägl. f. je 1,-€

Therapeuten:
- fachlich sehr kompetent
- immer freundlich u. hilfsbereit
- es wird auf die täglich verändernde Situation
d. Patienten eingegangen

Ärzte & Pflegekräfte:
- Empathieloser Chefarzt mit "30jähriger Berufs-
erfahrung"
- OÄ die stur d. Meinung ihres Vorgesetzten
(Chefarzt) folgen
- Die Schwestern sind konsequent unfreundlich u.
sehr gestresst

Verpflegung:
- sehr schmackhaft u. lecker, hier merkt man das
die Speisen frisch zubereitet werden
- Morgens und Abends gibt es Buffet das ausreich-
end ist
- Die Mitarbeiter im Speisesaal waren stets nett
u. freundlich - hilfsbereit

Leider konnte mir nicht geholfen werden, mein Zustand hat sich während des Aufenthalts eher verschlechtert - deutlich stärkere Schmerzen - was sich zu meinem Glück aber wieder fasst vollständig gegeben hat.
Der Entlassungsbericht wurde mit großer Fantasie geschrieben.

Sehr Schade!. Nicht zu empfehlen!.

1 Kommentar

Berti9 am 01.04.2021

Das Gesundheitsamt in Eisenach kontaktieren,mein Freund hatte bereits auch die Erfahrung gemacht. Chefarzt Visite, wir haben keinen Chefarzt so hieß es wohl ????????????, Station und Zimmernummer offiziell beim Gesundheitsamt in Eisenach beschweren.Er hatte sich auch beschwert,das Gesundheitsamt war bereits dort. Nach zu lesen, unter, Wahrheit soll jeder wissen.
Diese Klinik betritt Er nicht mehr,wegen den dortigen Ärzten und des Zustandes der Unterkunft.

Therapeutisch guter Erfolg, Erholungsfaktor gleich Null, weil sehr wenig geschlafen aufgrund der Qualität vom Bett

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 02/2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Physiotherapeuten alle Kompetent und auf die persönlichen Belange eingegangen
Kontra:
Zimmerausstattung veraltet besonders das Bett und der Fernseher, Bad sehr veraltet-Duschvorhang und hohe Stufe sowie Schimmel und Kalk
Krankheitsbild:
OP Hüftgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv:
Fachlich gute und freundliche Therapeuten die immer auf meine persönlichen Belange eingegangen sind.
Cafeteria war trotz Corona täglich einige Stunden geöffnet.
Kinoabende und lehrreiche medizinische Fachvorträge wurden angeboten.
Negativ:
Zimmer sehr klein und veraltetes Inventar, z.B. Bett nur mechanisch verstellbar und Metallbettrost das immer durchdrückte, egal welche Matratze und Auflage gebracht wurde. Dadurch sehr wenig Schlaf und keine Erholung möglich. Der Fernseher sehr klein - Größe eines PC-Monitors, dafür werden dann aber 1 € pro Tag verlangt. Das Bad ebenfalls sehr klein, die Dusche mit hoher Stufe und Vorhang, der ständig am Körper hing. Handtücher werden nur einmal wöchentlich gewechselt, gleicher Turnus wie Corona-Test. Geputzt wurde nur Mo, Mi und Freitags.
Das Schwimmbad konnte nur 3 mal die Woche in der Freizeit genutzt werden und dann musste man Glück haben, dass weniger als 6 Personen bereits drin waren. Auf meinen Vorschlag, dass man sich in der Rezeption dafür anmelden könnte, wurde nicht eingegangen.
Das Essen war wenig abwechslungsreich und teilweise verkocht (Gemüse zu weich).
Die Schwestern haben eine Rollstuhlpatientin vor dem Restaurant stehen lassen, obwohl diese wegen Verletzung am Arm, den Rollstuhl nicht bewegen konnten. Nachdem mein Mann als gesunde Begleitperson, die Patientin ins Restaurant und wieder zum Schwesternzimmer geschoben hatte, kam lediglich die Bemerkung: Sie vergessen niemand.
Unmittelbar vor deren Abreise, erzählte Sie uns, dass Ihr das Gleiche beim Röntgen widerfahren ist, Sie wurde einfach nur vor die Röntgenabteilung geschoben und dort saß Sie sehr lange, bis dann doch einmal eine Schwester nachfragte, warum Sie dort steht? die Röntgenabteilung sei doch geschlossen!!!
Insgesamt alles in allem eine Klinik, die ich Niemand zumuten möchte.

Sehr gute Reha trotz Corona

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Zustand nach Schulter OP. LWS- Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin der Meinung dass die Umsetzung in Zeiten von Corona sehr gut war.
Sehr wenig Einschränkungen trotz Corona. 2 x Testung pro Woche von allen Patienten und Personal.
Therapien wurden ausreichend geboten. Schwimmbad war geöffnet. Freies Schwimmen war auch möglich. Immer mit begrenzter Anzahl der Personen.
Mein Zimmer wurde häufig und ordentlich gereinigt- Bettwäsche gewechselt- Handtücher getauscht.
War wohl nicht bei allen Zimmern gleich.
Essen eigentlich gut- nicht soviel zu meckern- wie das einige tun.
Personal aufmerksam. Ärzte auch außerhalb von Terminen zu erreichen.

Wieder auf die eigenen Beine gekommen...

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr motivierte Therapeuten, gute ärztliche Betreuung, abwechslungsreiche Küche
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Oktober 2020 kam ich nach einem Schlaganfall in die Heinrich-Mann-Klinik in Bad Liebenstein. Meine rechte Seite wollte überhaupt nicht so, wie ich es gern gewollt hätte. Das Gehen fiel mir noch schwer, die rechte Hand konnte das Besteck noch nicht richtig halten. Dank der Therapeuten wurde mir Besteck mit verstärkter Grifffläche im Speisesaal hingelegt. Damit war auch das Essen kein Problem mehr. Die Therapeuten machten Mut und schafften es wirklich, meine Beweglichkeit wieder herzustellen. Dafür ein herzliches Danke!
Ein herzliches Danke auch an die fleißigen Mitarbeiter in der Küche. Es wurde alles selbst gekocht. Das Essen war abwechslungsreich. Aus 3 Mittagessen konnte man sich das auswählen, worauf man Appetit hatte. Auch Salat war reichlich im Angebot.
Ich würde die Klinik auf jeden Fall weiterempfehlen.

Insgesamt Verlauf sehr gut

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (abgesehen von der Reinigung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeutische Anwendungen
Kontra:
Essen und Sauberkeit
Krankheitsbild:
Gonarthrose beide Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ankunft im eigenen PKW. Aufnahme flott,1 Tag Quarantäne, ärztliches Gespräch durch Covid im Zimmer. Sehr angenehm. Anwendungen wurden entsprechend des Gespräche verordnet und auch erhöht, da ich gerne mehr machen wollte. Schwimmbad und Fitnessraum leider nur für Therapie nutzbar, nicht nach Feierabend, auch dies Covidbedingt.
Therapeuten sowohl bei Einzelanwendungen als auch bei Gruppentherapie sehr engagiert. Viel Abwechslung bei den Gruppentherapien durch verschiedene Therapeuten. Das Essen hätte für meinen Geschmack etwas besser sein können, Salat nicht sehr abwechslungsreich. Abgenommen der positive Effekt dabei, also der Effekt auch positiv. Die Reinigung war nicht so optimal. Von Bauarbeiten im Flur lag der Staub noch wochenlang auf dem Handlauf. W-Lan im Foyer für mich ausreichend, für andere vielleicht zu wenig.
Insgesamt hat sich meine Beweglichkeit verbessert und die Schmerzen etwas nachgelassen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf der Reha, was das medizinische und therapeutische betrifft.

Top Klinik,

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute und nette Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibe C4-C5 / L4-L5, Gonarthrose Kniegelenk, Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dies war meine dritte und bisher beste Reha mit sehr guten Ärzten und Therapeuten. Es hat an nichts gefehlt, auch das weitere Klinikteam war super nett.

Bei den wenigen Nörglern würde mich mal interessieren wie diese so leben und was da so täglich auf den Teller kommt! Es gab eine genügend Auswahl am Buffet, mittags konnte man aus 3 Menüs auswählen und sollte die Portionierung mal nicht ausreichen, gab es auch noch einen Nachschlag.

Diese Klinik hat zurecht einen sehr guten Ruf, was auch die externen Audits bzw. Bewertungen, zuletzt noch in diesem Sommer noch belegen.

Von mir gibt es die volle Punktzahl mit "Sternchen"

Dem gesamten Klinikteam kann ich nur sagen:

Lasst Euch von den wenigen unberechtigten Kritiken/Kritikern nicht beeinflussen und macht weiter so, ich habe mich sehr wohl gefühlt und komme gerne wieder!

Sehr gute Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

Luki8 am 07.01.2021

Das mit dem Schimmel in der Dusche wurde bereits mehrfach angesprochen, es war bereits zu lesen, das dass Gesundheitsamt wohl wegen dem Schimmel vorstellig gewesen ist.
Vielleicht sollte das Gesundheitsamt nochmal vorstellig werden

Danke!! ( v. Hr. R.D.)

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Aufnahme könnte sich zukünftig stressfreier und ruhiger gestalten.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Renovierung erfolgt sichtlich im laufenden Betrieb. ;) :))
Pro:
Pandemie gerechte Versorgung, Fachkompetenz gut, Freundliches stehts motiviertes Personal. Haustiere erlaubt!
Kontra:
leichte hygienische Defizite!
Krankheitsbild:
Chronisches überwiegend ,pseudoradikuläres LWS-Syndrom links bei Degenerationen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Patient verbrachte ich einen 3 Wöchigen Aufenthalt in der Median Heinrich-Mann-Klinik.

Die Aufnahme am ersten Tag könnte sich zukünftig etwas ruhiger und stressfreier gestalten.

Der erste Eindruck bei Ankunft im Gebäude, angenehm im Rezeptionsbereich befindet sich ein Wasserbecken mit Goldfischen und Wasserschildkröten dieses sorgte angenehm positiv für Zeit Entschleunigung.

Die Median Heinrich-Mann-Klinik ist eine von 3 Rehakliniken Bundesweit die eine Mitnahme und Unterbringung im eigenen Zimmer von Haustieren ermöglicht. :)!

Sitzmöbel im Rezeptionsbereich bieten bequemen Platz hier ist es möglich, für die Patienten das kostenlose WLAN der Einrichtung zu nutzen.

Kaffee-Snack-Getränke Automat für den kleinen Hunger zwischen durch stehen hier ebenfalls zur Verfügung sowie, ein Wasserspender.

Zimmerausstattung im alten Teil des Klinikgebäudes entsprach einem zu erwartenden Standard.

Essensversorgung durch das gesamte Küchenteam entsprach den Erwartungen für eine Klinik und Personal war stets freundlich und zuvorkommend auf Kritik wurde stehts adäquat reagiert.

Ärztliche Versorgung durch Chefarzt und Stationsärztin entsprach sehr meinen Erwartungen und ist sehr positiv zu bewerten.

Therapien im Zusammenhang Orthopädie haben für mich deutlich zu einer gesundheitlichen Verbesserung beigetragen.

Das therapeutische Team der Median Heinrich-Mann-Klinik ist stehts motiviert, freundlich und fachkompetent.

Beratung durch den Sozialdienst/Kasse im Haus ausführlich und kompetent

Fazit die durch mich gesetzten Reha Ziele konnten durch die positive, fachkompetente und stehts motiviert, freundliche Art und Weise des Personals der Median Heinrich- Mann- Klinik erreicht werden.

Nach Reha Abschluss fühle ich mich deutlich schmerzgelindert benötige aktuell keine Schmerzmittel mehr und beginne heute meine stufenweise Wiedereingliederung meiner Arbeit.

Die Umgebung biete zudem auch verschiedene Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und Regenerierung.

Beihilfepatienten aufgepasst!!!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine tägliche Zimmerreinigung trotz MRGN-Keims, dadurch auch kein Toilettenpapier-Nachschub)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Am Ender der "Phase 3" gute Beratung durch die Oberärztin)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Anordnungen der Chefärzte wurden verschleppt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (lt. Beihilfeverordnung sind 30% der Unterbringungskosten abzuziehen, wenn die Therapien gesondert berechnet werden. Es wurde jedoch der volle Betrag von 249 Euro/Tag verlangt. Nach begründeter Zahlungsverweigerung wurde ein Inkassounternehmen beauftragt.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Netter Eingangsbereich, abgenutzte Patientenzimmer, Fernsehbild kaum zumutbar.)
Pro:
teilweise gute Ärzt*innen
Kontra:
Patienten werden ohne Zustimmung vom Personal "geduzt" / teilweise schlechte Verpflegung / Anordnungen werden verschoben
Krankheitsbild:
neurologische Reha nach "überlebtem plötzlichen Herztod"
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei der Anmeldung wurde mir versichert, dass die Weiterbehandlung beihilfefähig sei. Phase A und Phase B verliefen abrechnungstechnisch auch entsprechend, aber bei der Verlegung von A nach B gab es Probleme: Meine Frau bekam keinen Trinkbecher, obwohl sie dringend trinken sollte und in Phase A auch selbstständig getrunken hatte. Begründung: "Das muss sich erst die Logopädin ansehen"; diese erschien aber nicht.
Nächstes Problem: Ein Platzhalter für den Luftröhrenschnitt, der die Beatmung im Notfall sicherstellen sollte, wurde statt am Mittwoch oder Donnerstag erst am Montag entfernt. Als ich am Freitag die Entfernung wegen schwerer Atemprobleme verlangte, war die Antwort: "Jetzt ist Wochenende". Am Montag hatte ein Pfropf die Luftröhre schon fast verschlossen.
Das nächste Problem war die Verzögerung der Entfernung des Wundschlauchs trotz chefärztlicher Anordnung. Am Wochenende wurde ich mit der Lüge abgespeist: "kein Arzt da". Auf meinen Protest wurde dennoch ein Arzt gerufen. Als der Schlauch heraus gezogen wurde, war er völlig verkrustet.
Die Verpflegung war sehr unterschiedlich; das Essen kam ab 10.45 Uhr. Nach meiner Beanstandung ließ man es bis 11 Uhr im Flur stehen.
Nach (!) der Verlegung in Phase C wurde mir ein neuer Vertrag zur Unterschrift vorgelegt; zum Lesen war keine Zeit. Ein Fragebogen der Beihilfe wurde dahingehend ausgefüllt, dass zwar ein Vertrag mit einen Sozialversicherungsträger existiere; die Nennung des Trägers wurde aber ebenso verweigert wie die Höhe des Tagessatzes. Stattdessen bekam ich ein Merkblatt, die Beihilfe möge sich bei Fragen an eine Justiziarin in Berlin wenden.
Ich habe zunächst die 30% der Beihilfe von der Rechnung abgezogen und Vorschläge zur Regulierung gemacht. Statt einer Antwort bekam ich zunächst eine Zahlungserinnerung von einem "Forderungsmanagement" und dann trotz meines Widerspruchs einen „Drohbrief“ von einem Inkassounternehmen. Nach meiner Antwort bekomme ich keine Post mehr.

Nie wieder diese Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unterkunft,Entlassungsbrief sowie die 3 männlichen Chefärzte)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Äußerst unzufrieden mit den 3 männlichen Chefärzten)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Kein Lift für ein Schwimmbecken und manche Äußerung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Entlssungsbrief erst am Abreisetag erhalten, andere Kliniken 1 bis 2 Tage vorher und ob man zufrieden ist, so etwas macht man anonym und nicht vom Arzt)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Schimmel im Bad Schließfach im Schubfach der war nicht abschließbar)
Pro:
Psychotherapeutin,Physiotherapeuten, Schwestern, Küche samt Personal und Reinigungskräfte
Kontra:
3 männlliche Chefärzte Hygiene und kaputte Möbel in der Unterkunft
Krankheitsbild:
Hüftprothesen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unterkunft war unzumutbar, sowie die 3 männlichen Chefärzte.
Kleiderschrank kaputt,Schlüssel vom Schließfach gab es nicht. Schreibtisch im absoluten desolaten Zustand, Türen klemmen, das Schließfach war eine Geldkassette in der rechten Schublade mit Schrauben befestigt aber nicht abschließbar,während die linke Schublade abschließbar war,das Furnier war sehr abgewohnt.
Das Bad,teilweise war schwarzer Schimmel deutlich sichtbar in den grauen Fliesenfugen.Überall blätterte Farbe von den Heizkörpern.
Chefarzt Visite 5 Minuten ich wurde vom männlichen Chefarzt gefragt, ob ich zu frieden sei und zu welchen Personen der Entlassungsbrief geschickt werden sollte. Zufrieden war ich und unterschrieb, aber womit ich zufrieden war, das wurde ich nicht gefragt,seltsam.
Der Entlassungsbrief sollte an den Hausarzt, Orthopäden und ich erhalten, seltsamerweise, wurde der Entlassungsbrief auch an andere geschickt, welche den Brief nicht erhalten sollten!
Im Entlassungsbrief,welchen ich erst am Tage meiner Abreise erhielt,stand darin, lt Patient kann er mit großen Schwierigkeiten einige Treppenstufen steigen, seltsam ist nur das weder männlicher Chefarzt, Schwester, Physiotherapeut oder ich allein nicht eine einzige Treppenstufe gestiegen bin.
In anderen Kliniken wird anonym wegen der Zufriedenheit per Zettel gefragt und nicht wie hier vom männlichen Chefarzt!
Untersuchung männlicher Chefarzt, ich schrie vor Schmerzen, 90 Grad bei künstlicher Hüft OP,da scheint wohl ein männlicher Chefarzt,bei dem Vortrag nicht anwesend gewesen zu sein, sonst hätte ich mir kein Hämatom bei der Untersuchung zugezogen und man versuchte es zu verleugnen, obwohl ich mehrere Zeugen habe. Es war ein Spiegelbild!
Schwimmbecken ist ohne Behinderten Lift,in anderen Kliniken ist es Standard!
Äußerst zufrieden war ich mit dem Küchenpersonal samt Küche, Schwestern, Physiotherapeuten, Psychotherapeutin und dem Reinigungspersonal.
Äußerst unzufrieden und unzumutbar waren die 3 männlichen Chefärzte.

15 Kommentare

Berti9 am 13.08.2020

Seltsam am Abend bevor es in die Klinik mit dem Freund ging, hatte Er kein Hämatom und konnte auf Unterarm-Stützen laufen,als er jedoch zurück gekommen ist von dieser Klinik, war Er nicht einmal die Treppe weder hoch noch runter Laufen und hatte ein Hämatom am rechten Oberschenkel,dieses wurde im Spiegel fotografiert unter Zeugen, aber die Klinik versuchte es zu verleugnen,es sei der linke Oberschenkel.
Selbst der gemeinsame mittlerweile 8 jährige Sohn weiß was das Wort Spiegelverkehrt heißt, aber die Ärzte dem Anschein nach nicht.
Sprichwort: Eine Krähe hackt der anderen Krähe kein Auge aus!
Sprichwort:Wer einmal lügt dem glaubt man nicht und wenn Er ein zweites Mal die Wahrheit spricht!
Frisch operiert und Schimmel,das geht gar nicht.
Sprichwort: Wie man sich bettet,so liegt man.
Sprichwort:So wie man in den Wald hinein ruft, genau so schallt es auch zurück.
Und es hat sehr ordentlich zurück geschallt!
Sprichwort: Zum Spielen gehören immer zwei,einer der Spielt und einer der mit sich Spielen lässt, sowohl auch derjenige,der ganz und gar nicht mit sich Spielen lässt.

  • Alle Kommentare anzeigen

Eine perfekte Rehabilitation nach Schlaganfall

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Extrem freundliche und kompetente Mitarbeiter in allen Berufsgruppen
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war nach einem Schlaganfall im August 2019 zur neurologischen Rehabilitation in dieser Klinik.

Eine hohe Therapiedichte - durchgeführt von kompetenten Therapeuten - und die ärztliche wie auch pflegerische Fürsorge haben zu einer fast vollständigen Gesundung beigetragen. Alle Mitarbeiter der Klinik waren jederzeit ansprechbar und haben sich in allen Belangen vorbildlich um meine Mutter gekümmert.

Das Thema "Menschlichkeit" wird in dieser Klinik noch großgeschrieben.

Ein ganz großes Dankeschön hierfür!

Essen und Sauerkeit eine Zumutung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte- Schwestern und Therapeutenteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftprotese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gutes Ärzte- Schwestern und Therapeutenteam.
Die Küche bzw. die Verpflegung eine Katastrophe und absolute Frechheit. Selten ein so lieb- und geschmackloses Essen über die ganze Zeit serviert bekommen. Welke Salatblätter, fast jeden Tag irgend etwas mit Karotten, kaum Auswahl bei Wurst, Käse oder Marmelade, immer das gleiche mit ganz wenig Ausnahmen. Kaum nahrhaftes Gemüse etc.

In den Zimmern hängen die Spinnweben an den Schränken, die Balkone ebenfalls samt Balkonfenster total verdreckt und mit Spinnweben garniert. Und das in Zeiten von Corona eine Zumutung.

Das Ärzte- Schwestern und Therapeutenteam tun absolut Ihr bestes. Den Rest kann man vergessen!!!

1 Kommentar

Luki8 am 26.08.2020

Die Sauberkeit laut verschiedenen Patienten und der Entlassungsbrief werden stets von mkbs verharmlost und verschönert kurioserweise hat ein Verfasser deutlich darauf hingewiesen, das mkbs nicht anwesend war.

Einfach nur Spitze

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Neuropatient vom 12.02. bis 11.03.2020 und kann nur positiv über diese Einrichtung berichten. Dort machen alle Teams ausgezeichnete Arbeit. Angefangen vom Empfang über Service, Ärzte und Therapeuten. Man wird freundlich und zuvorkommend behandelt, alle haben ein offenes Ohr. Besonderer Dank gilt den Schwestern von der Neuro 4, den Sport-und Physiotherapeuten und den Mädels im Service des Speisesaals. Die Freizeitangebote waren auch super (Turn-und Schwimmhalle). Am baulichen Zustand der Klinik müßte mal etwas getan werden. Ansonsten habe ich mich 4 Wochen rundum wohl gefühlt. Macht weiter so.

Klasse in allen Belangen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles mehr, als nur gut.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich wurde ausführlich beraten und es wurden alle Nachfragen meinerseits professionell und umfassend beantwortet)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Den Herrn Oberarzt hätte ich gerne mit heim genommen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ein Lob an die Damen der Rezeption als Schnittstelle zwischen Patient und allen Abteilungen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Die Zimmer sind nicht so winzig, genug Sitzgelegenheiten überall, Kantine hell und freundlich mit Blick in den Innenhof.)
Pro:
Alles super; wo es nicht ganz so super ist, wird dran gearbeitet;
Kontra:
negative Eindrücke hatte ich nur von Patienten - die sich aber unter Berücksichtigung der Situation dieser Patienten relativieren ließen
Krankheitsbild:
HWS bis LWS abgenutzt (z.T. verschraubt) + Skoliose mit Verdrehung + Knie-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin aus Gründen leider erst jetzt dazu gekommen, Meine Eindrücke / Erfahrungen in der Heinrich-Mann-Klinik zu schreiben. Ich bitte mir dies nachzusehen.

Die Aufnahme:
Es gab genug Sitzgelegenheiten; für Getränke während der Wartezeit war gesorgt; Das Notwendige war dann schnell geklärt und ich wurde von einer Schwester abgeholt, die mir dann das Zimmer zeigte und alles weitere in die Wege leitete. *perfekt*

Das Zimmer:
Ausreichend groß, nicht neu eingerichtet, doch hell und sauber. Es lag im Erdgeschoss. Die Gardinen werden definitiv gewaschen - da rückt eine Firma an und nach ein paar Stunden hängen die Gardinen wieder sauber am Fenster *klasse*

Die Kantinen-/Küchen-Crew:
Zum Frühstück und Abendbrot gab es mehrere Sorten Backwaren und für reichlich Belag und Nebenher war gesorgt. Abends gab es auch mal heiße Würstchen oder eine andere Überraschung der Küche.
Beim Mittagessen konnte man soweit Vollkost OK zwischen den drei Gerichten wählen. Nachschlag gab es auch bei bedarf - Danke hier nochmals! Immer hilfsbereit, kein Wunsch blieb offen *das gelbe vom Ei*

Die Schwestern:
Immer fleißig, immer eine da, immer ein offenes Ohr und wissen Rat *spitze*

Die Ärzte:
Der Chef- und der Oberarzt der Orthopädie. Man merkt ganz schnell, dass da noch beim kleinen Einmaleins angefangen wurde. Ich hatte noch nie eine so ausführliche Aufnahmeuntersuchung. *Respekt und Achtung*

Die Therapeuten:
Vollbluttherapeuten. Da wollte jeder alles und noch mehr geben. Super Einsatz, super Kommunikation, super Umgang mit den Patienten *genial gut*

Das Reinigungsteam:
Von früh bis spät aktiv. Immer gewissenhaft, immer freundlich; alles sauber; *tiptop*

Resümee:
Alle haben daran gewirkt, den Aufenthalt für die Patienten gewinnbringend und angenehm zu gestalten.
Kein Wunsch blieb offen, kein Ohr verschlossen. Auch wer keine Zeit hatte, hat sich doch welche genommen.
Alles lief rund, wo es Ecken gab, wurde daran gefeilt.
Ein Tip noch: "Wie man in den Wald herein ruft ..."

Vielen Dank!

Therapien und Therapeuten gut

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Wegen dem "Drumherum" käme ich nicht wieder. Das können andere wesentlich besser, auch mit Hund.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapien und Therapeuten, Hunde, Zimmer
Kontra:
Essen, Wlan nur in der Eingangshalle
Krankheitsbild:
AHB nach HWS OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dass die medizinische Betreuung, die Therapien und das Ergebnis daraus am wichtigsten ist, ist klar. Man ist zur Reha und nicht zu einem Wellnessaufenthalt.
Aber trotzdem muss es einer Klinik möglich sein auch das Umfeld entsprechend für die Patienten zu gestalten.
Zimmer: absolut okay. Alles was man benötigt, werden regelmäßig gesäubert, Personal freundlich.
Das mit den Hundezimmern finde ich klasse, leider ist es schade, dass nichts unternommen wird, wenn Hunde heulen oder bellen, weil sie nicht alleine bleiben können. Absolutes no go gegenüber anderen Patienten auf dem Flur.
Essen: Frühstück und Abendessen könnte etwas abwechslungsreicher sein.
Was ich aber überhaupt nicht verstehe, wie man Lebensmittel zum Mittagessen so grausam verhunzen kann. Nur darüber könnte ich eine eigene Bewertung verfassen. So schlimm!
Caferteria: absolut okay, verschiedene Kaffee- uns Kuchenvarianten und auch was Deftiges für zwischendurch.
Das Drumherum: Ob man 1€ pro Tag für die Nutzung eines Fernsehers auf dem Zimmer nehmen muss, stelle ich mal in Frage. Rechne ich Einkauf, Strom und Lebensdauer....
Auch die Berechnung von einer Tagespauschale für ein Festnetztelefon von 1€ zzgl. eventuell anfallender Gebühren mit einem recht hohen Einheitenpreis, finde ich übertrieben. Es sind doch viele ältere Menschen dort, die darauf angewiesen sind und so gezwungen werden, on top noch richtig zu bezahlen. Und die, die kostenlos über Wlan/WhatsApp telefonieren wollen, setzen sich in die Empfangshalle zu durschnittlich 10 anderen plus Durchgang und Kälte. Da Median in anderen Kliniken Wlan auf den Zimmern anbietet, verstehe ich nicht, wieso nicht hier.
Abläufe: Nicht auf die Pläne verlassen, werden täglich geändert neu rausgegeben.
Sonstiges: Während meines Aufenthalts waren sicher 50% der Patienten/Personal an Erkältung erkrankt. Ich so schwer, dass ich 2 von 3 Wochen nur eingeschränkt nutzen konnte. Die Ärtze hat es nicht interessiert, aber die Schwestern kochen einem täglich Hustentee.;-)

Es war schön...

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Schulter/HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ankunft/Aufnahme verlief freundlich und zügig. Im ausführlichen Arztgespräch wurde sehr gut auf mein Krankheitsbild eingegangen und die Anwendungen dementsprechend festgelegt. Die Anwendungen (meist von 08:00 - 16:00 Uhr) waren für mich optimal und sinnvoll. Die Therapeuten waren sehr nett und machten einen kompetenten Eindruck.

Die Einrichtung hat den Charme der 90er und ist zweckmäßig. WLAN leider nur in der Lobby. Die Verpflegung war gut. Im Speisesaal gab es feste Plätze, da sollte bei der Vergabe der Plätze etwas mehr auf die Altersstruktur geachtet werden.

Ganz besonders und überhaupt gefiel mir, dass mein Hund dabei sein konnte. Die Patienten mit Hund sind auf einen separaten "Hundeflur" im Erdgeschoss untergebracht. Vor-zwischen-nach den Therapien war ausreichend Zeit für Gassi-Runden durch den Park der Klinik und den angrenzenden Wald. Liebe Hundeleute, räumt bitte die Häufchen eurer Hunde weg (ich habe einige fremde Häufchen eingesammelt)!

Es fand sich schnell ein "Hundetreff". So konnten unsere Hunde am Nachmittag ausgiebig zusammen toben und spielen. Viele Grüße an die Herrchen/Frauchen von Nero, Simba, Lenny, Oskar1, Oskar2, Carlo und Milow. Es war eine schöne Zeit mit euch!

Ich möchte mich ganz herzlich bei allen beteiligten Ärzten, Therapeuten und auch bei denen, die im mehr Hintergrund agieren (Verwaltung, Haustechnik, Hausdame, Reinigungskräfte, Küchen- und Speisesaalpersonal), für die angenehme Zeit bedanken.

Vielen Dank, schnörkellos und authentisch

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Unterschiedliche Therapeuten mit sehr unterschiedlichen Kompetenzen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Anmeldung/Planung super/ Tagesplanung optimierbar)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Individuell, unkompliziert, flexibel,
Kontra:
Bauliche Defizite, Ausstattung, Niveauunterschiede bei den Therapeuten
Krankheitsbild:
SCHULTER TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Äußerst angenehme Athmosphäre.
Wunderschöne Umgebung. Freundliches, motiviertes und überwiegend kompetentes Personal.

Der mündige Patient bekommt die Möglichkeit, seine therapeutischen Ziele zu erreichen.

Die allermeisten Therapeuten sind sehr motiviert, freundlich, kompetent und pflegen einen herzlichen und individuellen Umgang mit jedem Patienten.

Das selbe gilt für die Ärzte. Diese waren/sind jederzeit ansprechbar, nehmen die Anliegen der Patienten ernst.

Topklinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragend!!! Hatte meinen Hund dabei und einfach alles hat gepasst.

Top Anschrift für Patienten mit Assistenzhund

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vorbereitung für den Assistenzhund
Kontra:
Küche vom Lieferdienst
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem doppelten Bandscheibenvorfall war ich auf der Suche nach einer Rehaklinik, bei der Assistenzhunde mit zu den Therapien dürfen.

Nach vielen Telefonaten mit verschiedenen Kliniken kam hier kurz und knapp "..das gibt hier kein Problem..".

Es war auch vorab in der Klinik kommuniziert, mein Assistenzhund wirklich überall mit darf. Einzelne fragten trotzdem mal nach, war aber kein Problem.

Am Ende der Reha wollten weder Patienten noch Therapeuten den "Pausenclown" bzw. "Schmusehund" wieder gehen lassen.

Therapietechnisch ist die Klinik gut aufgestellt, für Vorträge muss noch Material beschafft werden.

WLAN ist nur im Eingangsbereich verfügbar, das ist am Anfang ungewohnt, bringt einen aber dazu, sich auf das notwendige zu beschränken und sich mal mit anderen zu unterhalten.

Der Speisesaal ist zweckmäßig eingerichtet. Plätze werden zugewiesen und sind dann wenig flexibel.

Der Speiseplan könnte abwechslungsreicher sein, hier wurde der Lieferant gewechselt.

Änderungen im Therapieplan werden sehr zeitnah weitergeleitet.

Sollte ich nochmals eine orthopädische/neurologische Reha benötigen, werde ich gerne wieder nach Bad Liebenstein kommen.

Danke an die Organisation und Therapieplanung.

Wohlbefinden

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte und Schwestern
Kontra:
Kaum Rücksicht von Mitpatienten zur Ruhezeiten
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen, nach einem Schlaganfall, in der Klinik. Bei der Betreuung durch Ärzte und Schwestern fühlte ich mich immer wohl. Die Therapeuten, in der so genannten Muckibude, sind für mich sehr kompetent. Immer freundlich und die Frage nach dem Wohlbefinden waren täglich im Gespräch.
Das Personal, im Speiseraum, sehr freundlich. Das Essen war ausreichend, genauso Frühstück und Abendessen. Ich hätte mich rundum wohl gefühlt, wenn manche Mitpatientenauch auf Ruhezeiten geachtet hätten und ihre Türen leise geschlossen hätten. Zu meiner Rehazeit gab es leider viele Mit Patienten, die dachten, es gibt sie dort allein.

Man sollte sich genau erkundigen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Pflegepersonal/ Therapeuten
Kontra:
Ärzte; Klinikleitung
Krankheitsbild:
Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach der Ankunft in der Klinik durfte ich Abbruch-und Stemmarbeiten direkt über meiner Etage erleben. Nach einer Messung konnte eine durchschnittliche Belastung von 60 dB ( !!!)festgestellt werden. Zu der Dauer der Belastung und zu den Bauarbeiten wurde an keiner Stellt eine Auskunft erteilt. Zitat einer Angestellten : Die Pausen werden eingehalten! Tolle Auskunft. Ein klärendes Gespräch zum Verständnis hätte viel bewirken können. Wir leben alle in dieser Welt. Insgesamt ist festzustellen, dass Personal (Pflegepersonal und Therapeuten) ist sehr in Ordnung. Seitens der Ärzte war wenig zu erwarten. Nur mit Unterstützung einer Therapeutin konnte ich den "Retterspitz" zur Behandlung meiner Schwellung/ Entzündung bekommen. Kühlakkus? Nur wer sich aktiv kümmert....Die Ärzteschaft kommt nicht auf diese Idee. Das gesamte Problematik ist ein Führungs-und Leitungsproblem. Offensichtlich gab es schon viel bessere Zeiten in der Klinik. Ich möchte es auch bei diesen Kleinigkeiten belassen. Es sollte ein kleines Bild vermitteln. Es gäbe da viel zu berichten, was diesen Rahmen sprengt. Hier möchte ich einen Patienten zitieren. Der hatte schon vor 3 Jahren in dieser Klinik eine Behandlung und wollte nun unbedingt wieder dorthin. Heute sagte er: Nie wieder !
Ich sehe das auch so.

4 Kommentare

Wahrheit4 am 30.10.2019

Ja das mit den Ärzten ( Auch Chefärzte ) entspricht der Wahrheit.Entlassungsbericht unbedingt durchlesen,es stehen mitunter Sachen darin,was man nie gegenüber weder Arzt,Schwester oder Therapeut geäußert hat.

  • Alle Kommentare anzeigen

Empfehlenswert.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich und kompetent.
Kontra:
Etwas überlastetes Personal.
Krankheitsbild:
Bandscheibe und schulterproblem.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden mit der Behandlung besonders gut das mein Hund dabei war. Das Personal war immer freundlich trotz viel Arbeit u.stress. Leider bekam ich keine Verlängerung.ich komme gern wieder, weil ich viel gelernt habe.

Hier wird man wieder fit!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwimmbad steht zeitweise zur freien Verfügung.
Kontra:
WLAN müsste überall verfügbar sein, nicht nur im Foyer.
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Fühlte mich vom ersten Moment an gut aufgehoben. Im gesamten Haus herrschte eine entspannte und familiäre Atmosphäre. Herzlichen Dank an das gesamte Personal der Station 4 für die stets freundliche und geduldige Betreuung. Die drei Wochen Reha vergingen im Flug und waren sehr erholsam. Das gesamte Therapieprogramm war individuell abgestimmt und so konnte ich die Klinik wieder fit verlassen. Das Essen ist manchmal etwas eintönig. Zum Glück gibt es in der Nähe genügend Alternativen.

Klasse

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Interdisziplinäres Team, MA Rezeption, MA Cafeteria
Kontra:
Personal im Speisesaal
Krankheitsbild:
Hirnstamminfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rehabeginn 03.04.2019 Ersteindruck sehr gut, die Aufnahme durch die MA der Rezeption war sehr freundlich+ging sehr organisiert von statten.Aufnahme auf der Station durch Stationsschwester top+sehr freundlich,die Schwestern im Allgemeinen auf der Station 4 waren alle sehr wunscherfüllend (egal ob das eine Kanne Tee war+Zwieback bei unwohlsein oder man profane Fragen hatte zum Ablauf)egal was man auf dem Herzen hatte sie waren immer zuvorkommend + freundlich.Am Aufnahmetag war zugleich mit dem Oberarzt+der Stationsärztin eine Aufnahme,erst alleinig durch die Stationsärztin eine gründlich durchgeführte Anamnese+danach im Interdisziplinären Team(mit Therapeuten)eine Besprechung,wo persönliche Ziele erfragt wurden,sowie der Verlauf durch die Ärzte für die kommenden Wochen erläutert wurde,auf all das erfolgte die Therapieplanung. Im allgemeinen machen alle Mitarbeiter in der Klinik einen entspannten Eindruck,bis auf die im Speisesaal, darauf gehe ich noch ein, was zur Genesung nur positiv beigetragen hat. Bei medizinischen Fragen stand die Stationsärztin/Oberarzt jederzeit zur Verfügung immer auf kommunikativ sehr guter Ebene. Die Therapeuten sind alle Klasse+sehr engagiert, auch bei denen herrscht ein gutes Klima,man konnte jederzeit mit ihnen reden,wenn man wie ich z.B. das Ergometertraining in eine Joggingrunde umwandeln wollte.Kommunikation ist einfach Alles! Da ich in den ersten 10 Tagen noch sehr mit mir selber und meiner KH-bewältigung zu tun hatte, bat ich im Speisesaal um einen Platz allein am Tisch.Die Dame mit osteuropäischen Akzent überwältigte mich mit persönlichen Fragen Wieso-weshalb-Warum; ich sah mich jedoch dazu gezwungen ihr zu meinem persönlichen Zustand keine Auskunft zu geben, ich wandte mich an eine andere Stelle einen Tag später hatte ich einen Einzelplatz. Die Damen sollten etwas Empathischer auftreten und mehr auf Pat.wünsche eingehen, mit Fingerspitzengefühl und nicht mit der Keule, schließlich sind nicht alle Patienten ältere Menschen die jedem ihre Krankengeschichte erzählen müssen um ihre Daseinsberechtigung zu rechtfertigen.

Keine gute Wahl

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wir wurden positiv beraten aber zum Gegenteil behandelt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die behandelnde Ärztin hat ihn gut beraten aber der Chefarzt hat das komplette Gegenteil gemacht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Verwaltung ging alles reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Mein Mann kam an und das Zimmer war nicht gereinigt und musste Handtücher und Bettwäsche eine Nacht vom Vorgänger benutzen, eine Sauerei und gewischt wurde in 4 Wochen 3 mal, zwei mal davon, auf mein verlangen,, Wir sollen nicht so viel Dreck machen)
Pro:
positiv Verpflegung / negativ Ärzte
Kontra:
Therapeuten / Ärzte
Krankheitsbild:
MS, COPD, GICHT, BLUTHOCHDRUCK, BANDSCHEIBEN VORFÄLLE
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde dahin geschickt ohne jegliche Ahnung was ihn dort erwartet. Er hat MS aber noch andere Krankheiten, unter anderem COPD und ist sehr empfindlich auf Gerüche.
Daher war das schon nicht tragbar, ihn in dieser Klinik, wo 16 oder mehr Zimmer sind, die Hunde erlauben.
Das war nur eine der vielen Minuspunkte für diesen 4 wöchigen Aufenthalt in dieser Klinik, mit Ärzten die ihn nicht mal untersucht haben aber einen Entlassungsbericht verfassen, der meinen Mann psychisch total runter gezogen hat.
Jeder der die Diagnose MS hat, weiß von was ich rede und seelische Beschwerden Gift für den Patienten sind.
Die ganze Reha war für ihn der reinste Alptraum und für mich auch, da ich ihn fast die ganze Zeit zur Seite stehen musste. Er konnte kaum was mitmachen, weil es ihm so schlecht ging aber es wurde ihm gesagt, das er 6 Stunden und mehr arbeiten kann, bei ruhiger Tätigkeit, im sitzen ohne Stress. Das ich nicht lache. Ich weiß gar nicht wie ich dieses Theater beschreiben soll, am Anfang hieß es, wir helfen Ihnen bei allen rechtlichen Angelegenheiten aber das war schnell vergessen und jetzt müssen wir klagen und von Gutachter zu Gutachter, schlimm für jemand, der depressiv ist und nichts mehr machen kann aber ein Arzt eine Diagnose stellt, der dich vorher nicht einmal gesehen hat. Mir hat es den Atem verschlagen und mein Mann ist am Ende seiner Kraft.

1 Kommentar

Murmel52 am 26.07.2019

Ich verstehe nicht so ganz, warum Sie in diese Klinik gegangen sind, wenn doch klar ist, dass dort Hunde erlaubt sind und Ihr Mann sooo empfindlich ist??!! Davon abgesehen, sind die Hund in einem separaten Bereich untergebracht, also kann von Geruchsbelästigung überhaupt keine Rede sein! Sie hätten sich im Vorfeld besser informieren und eine andere Klinik auswählen können! Es gibt nicht nur Ihren Mann auf dieser Welt, der krank ist, sondern auch sehr Viele, die ihren Hund mitnehmen müssen. Leider gibt es nur wehr wenige Kliniken, die das erlauben. SIE hätten also ausweichen können, die Hunde-Besitzer eher nicht! Dass keine Untersuchung statt gefunden haben soll, kann ich kaum glauben, ist das doch immer das Erste, was am Aufnahmetag passiert! Oder wollten sie vielleicht nicht, dass es an dem Tag statt findet? Ich bin selber an MS erkrankt und habe mich in dieser Klinik sehr wohl gefühlt, mit Hund!! Auch gereinigt wurde täglich! Aber wie man in den Wald rein ruft...

Muskelaufbau und laufen lernen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausnahme : die oben erwähnte Schwester)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fähiges und freundliches Personal
Kontra:
die oben erwähnte Schwester
Krankheitsbild:
Muskelaufbau
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war jetzt 5 Wochen in dieser Klinik zum Muskelaufbau. Da ich neurologische Defizite habe , wurde ich auch auf eine entsprechende Station gelegt.
Nun zu meiner subjektiven Bewertung.
Ein Lob verdienen auf jeden Fall die Therapeuten. Sie verstehen ihr Handwerk , sind freundlich und verstehen es auch ihre Patienten zu motivieren.
Das technische Personal und die Service- Kräfte sind auch immer freundlich gewesen. Hervorheben möchte ich die Bedienung im Speisesaal. Da ich mitbekommen habe wie sich dort manche Patienten benehmen , bleiben die Frauen immer höflich und korrekt.
Nun zu dem Personal auf der Station. Die Ärzte und die Schwestern sind ein internationales Team welches sehr gut deutsch spricht. Auch sie machen ihre Arbeit sehr gut .
Nun das Negative. Es gibt da auch eine Schwester die ihre Patienten nicht gerade freundlich behandelt. Hatte etliche Dispute mit ihr. Es ist eben blöd wenn der Patient auch mal Recht hat und überleben will.
Das war eigentlich das einzig Negativ. Ordnung und Sauberkeit sind auch tadellos gewesen obwohl sich eine Baustelle in der Klinik befand.

Ich konnte nur noch Sitzen jetzt kann ich wieder gehen!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Angepasste Therapien in großer Menge
Kontra:
Zu wenig große Fahrstühle
Krankheitsbild:
Tetraparese nach Rückenmarksentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe hier 5 Wochen verbracht und wurde bestens betreut. Stets freundliche Schwestern kompetente Ärzte freundliches Service Personal und unwahrscheinliche Engel im Therapie Bereich.
Es blieben keine Fragen offen.
Und trotz straffen Therapie Plänen und viel Schweiß und Arbeit blieb jeder Zeit das Lachen und die Lebensfreude nicht auf der Strecke.
Ich konnte für mich hier riesige Erfolge erzielen und mein Leben jetzt wieder genießen.

Aufenthalt in der Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Tolle Therapien
Kontra:
Keine wirklich guten Ärzte
Krankheitsbild:
Polyneuropathie, Rückenmarkenzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war fast 5 Wochen auf der Neurologie in dieser Klinik, die Schwestern waren sehr freundlich u. hilfsbereit . Bei den Ärzten ist der Stationsarzt sehr nett und klärte mich gut auf . Die CÄ. Ist nicht wirklich kompetent ... sie hat mich lediglich 2 mal gesprochen in den fast 5 Wochen hat nicht mal in meine Akte geschaut und hatte von meiner Erkrankung glaube keine Ahnung und wollte über Mich urteilen, ich dacht ich Fall vom Hocker. Mir geht es immer noch so schlecht wie vorher es gibt keine Veränderung .
Die Speisen waren steht lecker , lediglich die Wurstauswahl war sehr mager da es immer das selbe gab . Über die Therapeuten gibt es rein gar nichts zu meckern , super Team und geben steht's ihr bestes .

Reha mit Hund

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Hunde-Zimmer, die Athmosphäre
Kontra:
WLAN, abendliche Beschäftigungsmöglichkeiten, Fahrdienste
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Frühjahr 2018 für 5 Wo. als Patientin mit Hund dort recht zufrieden! Das Zimmer war gut, leider ohne WLAN. Aber da kann man selber für sorgen, wenn man sich vorbereitet. WLAN in einigen Bereichen vorhanden. Das Essen war okay, es ist eben eine Klinik und kein Wünsch-dir-was-Restaurant! Habe einige Reha-Erfahrungen und kann nur sagen, es gibt schlechteres! Leider war aus "Krankheitsgründen"(? Schon mal an Vertretung gedacht?) die Cafeteria nur unregelmäßig geöffnet. Und es fehlt definitiv an abendlichen Beschäftigungsmöglichkeiten wie einem Kreativ-Raum. Dafür wurde manchmal eine eher störende, extrem laute Musik-Vorführung veranstaltet, ausgerechnet in der Mittagszeit am Sonntag. Im Eingangsbereich bieten regelmäßig Händler ihre (leider oft mangelhafte oder unpassende) Ware an. Ein Fahrdienst in den Ort wäre wünschenswert, wenn man nicht gut zu Fuß ist, da es doch recht weit und hügelig ist. In dem heißen Sommer 2018 zu Fuß nicht machbar. Sonst gibt es keine Möglichkeit für einen Einkauf, außer der Cafeteria, die leider nicht gut bestückt ist. Wer mit Hund anreist, hat es gut! Jederzeit die Möglichkeit, über die kleine Mini-Terrasse nach draußen zu gelangen, Zimmer zum Großteil im Baumschatten, wichtig für die Hunde! Wir Hundeleute haben viele Abende nett zusammengesessen, immer abwechselnd vor irgendeinem Zimmer. Leider gibt es auch Hundebesitzer, die ihrem Hund das Alleine-bleiben nicht beigebracht haben, so dass die Tiere eher einem ständig schreiendem Kleinkind glichen denn einem zufriedenen Hund. Das sollte aber Bedingung für die Aufnahme mit Hund sein, um andere Patienten nicht zu stören! Therapien okay, Personal ebenso! Würde wieder hin fahren!

1 Kommentar

Larsi84 am 15.04.2019

Hallo Murmel52
Könnten Sie mir sagen was sie für den Hund am Tag bezahlt haben in Bad Liebenstein
Würde mich über e Antwort freuen unter 0151 23135508
Viel Dank
Nowak

Schade, ich hatte mich gefreut!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Physikalische Therapeuten spitze)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Haustiermitnahme ins Patientenzimmer
Kontra:
Verpflegung, Leitbild, Ungeist
Krankheitsbild:
Oberarmbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gleich vorweg, Normalität ist nicht positiv, sondern eben normal.
Somit ist das einzig Positive, die Mitnahmemöglichkeit des eigenen Haustiers, sowie eine überdurchschnittlich freundliche und qualifizierte Empfangsdame.

Nicht nachvollziehen kann ich persönlich das Gejammere über angeblich verwohntes Mobiliar und angebliche Defizite bei der Zimmerreinigung. Es ist alles funktionell und sauber. Die Ausstattung des Kraftraumes und der Turnhalle ist ebenso funktionell. Wer braucht denn schon Luxus Maschinen, wenn er kompetente Therapeuten hat, die mit einfachen Mitteln effektiver arbeiten! Nein, auch das ist absolut stimmig.

Ein absolutes No-Go ist jedoch das Verhalten von so mancher Schwester. Wehe dem, der sich hier nicht von Anfang an zur Wehr setzt. Leider ist die Stationsleiterin nicht immer vor Ort, sie hat so manches abgefedert, ist absolut qualifiziert und hat ihr Herz am rechten Fleck. Manch andere sollte nicht auf kranke Menschen losgelassen werden.

Das Essen - eine absolute Katastrophe. Ich bin einiges an Großküchen,Kantinen und Catering gewöhnt. So miserabel wurde ich noch nie versorgt.

Ganz schlimm ist der Geist, der in diesem Haus vorherrscht. Man sollte sich schon einmal darauf besinnen, daß es die Patienten sind, die mit ihrer Anwesenheit hier die Arbeitsplätze sichern. Die Erarbeitung eines gemeinsamen, für alle tragfähigen Leitbildes scheint hier ebenso vonnöten zu sein, wie der konstruktive Umgang mit Kritik und Anregungen - und zwar so, daß es auch wahrgenommen werden kann.

Alles in allem war ich enttäuscht. Enttäuscht, nicht fachlich, aber menschlich. Es ist schade, daß hier vieles ins Leere läuft. Und daß man sich 2018/19 noch über WLAN auf dem Zimmer und gebührenpflichtiges TV unterhalten muß - unterirdisch. Ich kann die Klinik nicht empfehlen.

Mittelmäßig, aber gutes Potential

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Prima Schwimmbad, ganze Einrichtung des Hauses und der Empfangsbereich sind sehr schön
Kontra:
Frühstück und Abendbrot auf den Zimmern mäßig gesund, nur billig
Krankheitsbild:
Reha nach Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist ein schönes Haus mit guten Therapie-Ansätzen und engagierten Therapeuten. Leider klappt die Kommunikation zwischen Ärzten, Schwestern und Therapeuten überhaupt nicht, jeder macht nur seins und der Patient ist der Leidtragende. Es läuft wirklich suboptimal, und es wäre doch noch so viel mehr drin an Potential für die Patienten und deren Heilung. Traurig. Natürlich fehlts auch an Personal, wie überall, vor allem aber an einem Koordinator auf jeder Station, der den einzelnen Patienten im Auge hat und die Behandlungen aufeinander abstimmt. Es scheint nur die Gewinnmaximierung zu zählen. Auch die Halbgelähmten bekommen nur die übliche Fernbedienung in die Hand gedrückt und können mit den kleinen Tasten nichts anfangen. Die Fernsehprogramm-Folge sollte so beginnen: 1=ARD, 2 =ZDF, 3=3sat usw. Die üblen Privatsender braucht man gar nicht anzubieten, dafür wären arte und Phönix schön, um wenigstens etwas Niveau zu haben.

2 Kommentare

Murmel52 am 17.01.2019

Es ist wirklich schade, dass man sich hier über die Reihenfolge Programme und die angebotenen Sender auslassen muss. Nur zur Info: DAS ist in den meisten Kliniken genauso und sollte eigentlich keine Priorität haben. Es ist eine Klinik und nicht das Zuhause und es ist nur für eine begrenzte Zeit anzunehmen, genauso wie das Essen und alle anderen Dinge, die anders als zuhause sind.

  • Alle Kommentare anzeigen

Knie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Klinik und Umgebung
Kontra:
Servicepersonal, aber nur vereinzelt und nicht immer
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war den gesamten September dort zur Nachbehandlung einer Knieprothese. Ich hatte ein gutes helles Zimmer mit Balkon, was im September herrlich war. Auch wurde ich medizinisch und mit Physiotherapie bestens versorgt. Auch die Speisen waren lecker.
Ich wünsche der Klinik weiterhin viel Erfolg
Lg Stefan

Kompetente Reha nach Knie TEP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliche fachliche Kompetenz der Therapeuten
Kontra:
kein WLAN im Patientenzimmer
Krankheitsbild:
Zustand nach Kniegelenksendoprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Oktober 2018 absolvierte ich meine Anschlussheilbehandlung nach Knieendoprothese in der Klinik.Zur Aufnahme im Haus wurde ich sehr freundlich willkommen geheissen und sofort von der diensthabenden Schwester formal aufgenommen.
Im nachfolgenden Arztgespräch nahm sich der Facharzt sehr viel Zeit zur Anamnese und Untersuchung,um den weiteren Behandlungsverlauf
sowie die Behandlungsziele gemeinsam mit mir zu erarbeiten.Das spiegelte sich dann im gesamten Rehabilitationsablauf wieder:Das tägliche Anwendungsprogramm enthielt 5-6 Anwendungen aus dem gesamten notwendigen Spektrum der aktiven und
passiven Physiotherapie.Hervorzuheben ist hier die äusserst freundliche Kompetenz aller Therapeuten, Schwestern und Ärzte.Ich erhielt sehr gute fachliche Anwendungengen,mein Rehabilitationsziel: Erreichen der Alltagskompetenz habe ich in den drei Wochen geschafft.
Die Unterbringung im sehr sauberen freundlichen Einzelzimmer unterstützte die Regeneration.
Als Verbesserung hättte ich mir WLAN Empfang auch im Patientenzimmer gewünscht
Das Speisenangebot und die Qualität des Mittagessen durch den neuen Caterer ist verbesserungswürdig.
Insgesamt danke ich allen Mitarbeitern der Klinik
für mein hervorragendes Reha.Ergebnis.

Hat mir leider nicht viel gebracht ..

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schönes Haus, einige gute Therapeuten/Schwestern und 1-2 guten Ärzte.
Kontra:
Es wurde nicht auf mich eingegangen, nicht wirklich geholfen und habe mich alleine gefühlt.
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Ziel ohne schmerzen/länger zu laufen und stehen hat sich für mich nicht erfüllt - im Gegenteil!
Ich hatte die ersten drei Wochen nur Schmerzen, habe es mehrmals erwähnt und bin teilweise nicht mehr zu den Therapien gegangen.
Als ich dann nach 3 Wochen Rotz und Wasser geheult habe well ich einfach nicht mehr konnte und nur noch Schmerzen hatte, haben sie mir die Bewegung und Sport für sagenhafte 3 Tage vom Plan genommen und stand da schon wieder drauf .. worauf ich dann prompt nicht hingegangen bin, da ich ja zum gefühlten 20.mal gesagt habe dass das mir nicht gut tut und ich das aus Schmerzen meiner Füße und nun auch Knie nicht kann!
Das End vom Lied; es kommt mir vor dass ich nach der Reha kaputter bin, mehr Probleme mit Füße und Knie habe als davor.

Viele Therapeuten waren sehr sehr gut, genauso wie die ein oder andere Schwester, die mir sehr geholfen haben.
Für manch einer ist oder war die Reha gut, für mich als MS-Patient nicht wirklich! Ich habe nicht gelernt wie man mit der Krankheit im Alltag umgeht, länger laufen und stehen kann und weiß im Endeffekt sogut wie kaum was über die Krankheit. Man wird auch nicht mit anderen Ms'lern zusammen gemacht, sondern es wird durcheinander gewürfelt und man kann sich nicht wirklich austauschen, da man ja nicht jeden fragen kann ob er das gleiche hat.

Ich kann die Klinik nicht weiterempfehlen weils für mich nicht ansatzweise was gebracht hat.

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Physuiothertapie
Kontra:
PFLEGE und Und keine Zeit für Patienten
Krankheitsbild:
MS seit Monaten Bettlägrig.Doppelseitige Lungenentzündung. Nicht mehrt gehen. usw.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

TOTAL abgewohnt.. Man kann sich dort echt nicht wohl fühlen.. Bett kaputt. Immer wieder gesagt, bis zur Entlassung nicht repariert.. Pflegepersonal ein gutes Drittel wenigstens freundlich zwei Drittel nicht..Zeit für Patienten,so gut wie nie.. Klingel kaputt. Aber auch dann wenn nicht kaputt.. Bis da wer kommt ist es schon zu spät zu und Mit und zu Allem.. Sonntags Besetzung von Arzt so gut wie nicht kompetent,.. Würde Patienten einfach liegen lasen..Sagt einfach Vital
Habe Druck gemacht Frau kam in letzter Minute ins Spital....!!!Schwestern "böse" weil ich Druck gemacht hatte. Einziges Plus Die Physiotherapeuten insgesamt und im Besondern Hr. Röm..Ansonsten Pflege?? das kann man wirklich nicht so nennen..Erholung..Lächerlich. Essen -ein Witz..Die furchtbarste Klinik welche ich je in meinem, Leben gesehen habe.

1 Kommentar

Luki8 am 22.08.2020

Ja es Schreiben einige Patienten negative Sachen.
Entlassungsbrief
Unterkunft
Hygiene
Besuch auf Grund der Hygiene
Ich habe mir die ersten negativen Eindrücke geholt
Es wird immer viel Positives geschrieben, aber das negative,sollte man stets nicht außer Acht lassen.

Sehr gute Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden ( )
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Könnte ein wenig auf den neusten Stand gebracht werden. Ist aber schon in Arbeit.)
Pro:
Super fachlich ausgebildetes Personal in allen Bereichen
Kontra:
Kein WLAN auf den Zimmern
Krankheitsbild:
HWS, LWS, Knie und Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Heberden Arthrose und HWS

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle einfach nur freundlich und hilfsbereit
Kontra:
vielleicht das Samstag Anwendungen sind, wenn evtl. Besuch von weiter kommen möchte
Krankheitsbild:
Heberden Arthrose und HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fand es super, dass ich meinen Hund mitnehmen konnte. Zimmer im EG mit Terrassentüre in den Park. So konnte ich meine Leerlaufzeiten immer gut mit Gassigehen überbrücken, oder mit meinem Kameraden im Zimmer verbringen. Nachmittags mit netten Hundekollegen im Wald unterwegs gewesen.

Orthopädie - Station ist weiter zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
medizinisches Personal
Kontra:
Außenanlage
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Erfahrungsbericht:

Nach einer WS-Operation hatte ich vom 19.06. - 08.07.2018 eine REHA in der heinrich-Mann-Klinik in Bad Liebenstein. Von Beginn an fühlte ich mich gut betreut.Vom Empfang über die schwestern der Statrion, den Stationsarzt bis hin zum Chefarzt Orthopädie spürte ich Freundlichkeit und Hilsbereitschaft gepaart mit Sach- und Fachkompetenz. Gleich am ersten Tag wurde vom Stationsarzt gemeinsam mit mir ein Therapieplan erstellt. Geschulte und freundliche Therapeuten sorgten sowohl in Einzel- als auch in Gruppenbehandlungen dafür,daß der Therapieplan konsequent realisiert wurde. Den Schwestern der Station, besonders deren Leiterin, gilt mein besonderer Dank für ihr verständnisvolles Verhalten,wenn es mir `mal nicht so gut ging.Das Essen und auch die gesamte ordnung und Sauberkeit waren gut.
Stak verbesserungsbedürftig sind die Außenanlagen.Die Anzahl der Sitzgelegenheiten vor dem Haupteingang sollte erhöht werden.Die Raucherinsel direkt am Haupteingang ist einer REHA- Klinik unwürdig.Der Sitzplatz zwischen den Häusern eins und zwei kann mit wenig Geld patientenfreundlicher gestaltet werden (keine Sitzkissen, beschädigte Sonnenschirme, schmutzige Platten). Das Management der Verwaltung ist hier gefordert.
Insgesamt war ich sehr zufrieden und würde die Orthopädie-Station der Klinik weiter empfehlen.

Weitere Bewertungen anzeigen...