Hegau-Klinikum GmbH

Talkback
Image

Virchowstraße 10
78224 Singen
Baden-Württemberg

90 von 150 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

151 Bewertungen

Sortierung
Filter

Sehr zufrieden

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Obst und Genüsse fehlt
Krankheitsbild:
Geplatztes Trommelfell
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Schwestern und die Ärzte sind sehr umsorgt, hilfsbereit und nehmen sich genügend Zeit.
Fragen wurden jederzeit beantwortet.
Mein Sohn (2 Monate alt) war hier gut aufgehoben und ich hatte ein gutes Gefühl.

Beim Essen fehlt leider Obst und Gemüse, hoffentlich gibt es das "Menü" nur für Begleitpersonen und nicht für die Patienten.

Agan

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Die chirurgin sehr ehrlich tip Top)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Negativ
Kontra:
Krankheitsbild:
Analabzes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am Freitag in der Notfallaufnahme die Narbe wo ich vor sechs Monaten operiert worden bin ist wieder aufgeplatzt die Nabe ist 3 mm auseinander gegangen immer wieder nach Blutung.
Ich hatte am Samstag den 16. Oktober operiert werden sollen Termin wurde auf 7:30 Uhr verlegt.
Mein Termin wurde immer wieder verschoben verschoben dann hieß es es ist? Ob ich überhaupt an diesem Tag dran komme ich ich muss nämlich selbst entlassen jetzt muss ich nach Villingen-Schwenningen ins Krankenhaus gehen da das Krankenhaus übers Wochenende nur eine OP Linie hat angeblich sind so viele Notfälle wo behandelt werden also meiner Meinung nach dieses Krankenhaus komplett versagt es ist ein Saustall da drin

Sehr gute Behandlung und Stimmung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es sind immer alle sehr nett hier...
Kontra:
Eine Ärztin war etwas grob, aber sonst wären immer alle top
Krankheitsbild:
LKGS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir wurden immer sehr schnell und sehr freundlich behandelt... Wir fühlen uns jedes Mal sehr gut aufgehoben...

Kaum etwas auszusetzen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war innerhalb von 2 Jahren zweimal auf der Inneren und habe mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt. Einzige Kritikpunkte waren das Essen (für meinen Geschmack meistens viel zu salzig) und die mitunter relativ lange Wartezeit bei Nacht, wenn man mal auf den Topf muss. Das Pflegepersonal war ausgesprochen nett und hilfsbereit und die diversen OPs habe ich gut überstanden. Unbedingt loben muss ich auch die Matratze, sie hatte auch nach meiner wochenlangen Liegerei keine Kuhlen!

Soweit gut

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Die Kinderbetreung durch die Erzieherin ist top!)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Besserer Arztbrief und genauere Angaben für die weitere Behandlung wären gut gewesen, klare Angaben und Zeiträume. Die weiterbehandelden Ärzte waren mit der Diagnose und Behandlung überfordert. Die Klinikärzte standen aber nach dem Aufenthalt zur ve)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Befunde konnten per Bild am Bett bei Visite nicht besprochen werden. Dies hätte im Arztzimmer geschehen sollen, dafür war der Aufwand wohl zu groß.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Für Kinder ist das Essen im kh speziell, da wäre es gut wenn mehr auf die Eigenheiten eingegangen wird, auch am Wochenende)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Beistellbetten sind eine absolute Katastrophe, für eine Nacht ggf OK, aber länger unzumutbar.)
Pro:
Haben sich Fach- und Klininkübergreifend gekümmert
Kontra:
Alle sehr gestresst, kaum Zeit, keine Digitalisierung am Bett um Befunde zu besprechen
Krankheitsbild:
Massive Entzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hab mich mit meiner Tochter aufgehoben gefühlt. Ich bin vom Fach natürlich gibt es Defizite, aber diese konnte ich gut kompensieren. Wie es Fachfremden geht weiß ich nicht.

Katastrophe

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
einige nette und liebe Schwestern
Kontra:
Völlig überforderte Ärzte
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater erlebte nach einem relativ harmlosen Eingriff den absoluten Horror.Nach einer Fehldiagnose und Prognose wurde er einer Behandlung ausgesetzt die eine absolute Tourtour für

ihn war.Als ob das noch nicht genug ist, hielt man es noch nicht mal für notwendig für seine Körperhygiene zu sorgen.Seine Frau mit 83 Jahren übernahm dann diesen Job der Schwestern.Trotz Aufforderung und Zusage des Pflegepersonals geschah dies auch die nächsten Tage nicht.Sind ältere Menschen, die völlig auf Hilfe angewiesen sind,die voller Angst und Verzweiflung sind, auf dieser Station nichts mehr wert??Dürfen Sie keine Würde mehr haben?? Es ist beschämend und einfach nur schlimm.Einen Arzt am Wochenende zu sprechen,obwohl angekündigt,ist einfach nicht möglich.
Sicherlich ist der Job von Ärzten und Pflegepersonal nicht immer leicht,aber niemand wurde gez
wungen diesen Beruf auszuüben.
Würden diese so genannten Götter in Weiss das auch ihren Eltern oder Angehörigen so zumuten?Sicher gibt es auch auf dieser Station noch Menschen für die dieser Beruf auch eine Berufung ist.Leider viel zu wenig.
Eins ist aber ganz sicher..nie wieder werden meine Eltern einen Fuss in dieses Krankenhaus setzen
und es hoffentlich auch nicht müssen.
.

Sehr angenehmer Aufenthalt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung, Pflege/Versorgung, Essen
Kontra:
Kann ich nichts benennen
Krankheitsbild:
Polyneuropathie, Meniere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam über die Notaufnahme auf die neurologische Station.
Man hat sich in der Notaufnahme sofort um mich gekümmert. Auf der Station war das Pflegepersonal super lieb und war immer für mich da. Die ärztliche Betreuung hat mich vollends überzeugt, hervorheben möchte ich die Assistenzärztin und die leitende Oberärztin die mich während meinem Aufenthalt betreut haben.

Rundum Zufrieden

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nettes und kompetentes Personal, Toller Umgang.
Kontra:
Nichts nennenswertes
Krankheitsbild:
Frühchen mit Pylorusatresie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere kleine Maus ist ca. 6 Wochen zu früh auf die Welt gekommen. Daher war ein Krankenhaus mit Neonatologie Pflicht. Wir haben uns dann für Singen entschieden, da wir von Singen nur Gutes gehört haben.
Der Aufenthalt im Krankenhaus hat sich durch ein seltenes Krankheitsbild unser Tochter leider sehr hingezogen.
Das tolle an den Ärzten, sowie dem Pflegepersonal war, dass sie sich stets für uns Zeit genommen haben. Jeder Schritt wurde uns, auch nach mehrmaligen Nachfragen, immer wieder freundlich und detailliert erklärt.
Man merkt auch an dem Umgang zwischen den Ärzten und dem Pflegepersonal, dass es ein eingespieltes Team ist und Freude an der Arbeit hat. Diese positive Energie spürt man als Eltern und Angehöriger sehr und hilft einem auch bei einer etwas schwierigen Diagnose.

Wir haben uns stets wohl gefühlt und Bestens aufgehoben. Auch wenn wir nicht durchgehend bei unsere Kleinen sein konnten, wussten wir, dass sie in besten Händen ist.

Super Aufenthalt

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles ????
Kontra:
Krankheitsbild:
Frühchen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schwestern und Ärzte alle super nett. Es wird super viel geholfen und erklärt. Man findet immer ein offenes Ohr wenn man fragen hat.

Ablation am Herzen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ergebnis nach Eingriff sehr positiv
Kontra:
Krankheitsbild:
Behandlung von Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal und Ärzte sehr kompetent. Schnell einen Termin erhalten.

Eindruck der Neurologie

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr gutes Personal. Sehr kompetente Ober-/Ärzte*innen
Kontra:
Der Fokus liegt nicht immer auf dem Patienten (privatisiertes Klinikum)
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr bemühtes und aufmerksames Personal. Man hat sich aufgehoben und umsorgt gefühlt.

Tumor Stufe 3 bösartig

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute OP
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater hat Blasenkrebs und wurde zweimal in Singen operiert.
Er hat über die Ärzte und Schwester sehr positiv berichtet und bedankt sich herzlichst bei Allen.
Vielen Dank

Neurologische Kompetenz, freundlich und bemüht!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkundige und freundliche Ärzte
Kontra:
Krankenzimmer
Krankheitsbild:
Sehr starke plötzlich auftretende Kopfschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Anfang an hatte ich das Gefühl hier in guten Händen zu sein. Das neurologische Team nahm sich ausreichend Zeit bei der Befragung nach meinen Beschwerden. Die darauffolgenden Tests und Untersuchen (CT-Kontrastmittel CT-MRT) erfolgten zeitnah und unerwartet schnell.

Die Arztgespräche hinterließen einen kompetenten und freundlichen Eindruck. Ich fühlte mich als Patient sehr Ernst genommen und wurde stets ausführlich und verständlich über die jeweiligen Untersuchungsergebnisse informiert. Nachfragen wurden befriedigend und verständlich beantwortet.

Herzlichen Dank dafür!

Klasse Kinderabteilung ????

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Spielzimmer…
Kontra:
Ausstattung der Zimmer
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Roman, 6 Jahre:
Am besten fand ich das Essen und die Modelleisenbahn.
Die Schwestern und Ärztin waren so nett.. da möchte ich eigentlich noch länger bleiben…!
Die haben einen riesigen Spielbereich.

Umfassende Behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der Chefarzt und sein Team sind in jeder Beziehung zum Patient perfekt.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die "Bringer" von Behandlung zu Behandlung sind absolut überfordert. Viel mejr Hilfskräfte sind erforderlich. Ich stand in der Mittagspause 35 Min auf dem Gang im Rollstuhl.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Aufklärungsgespräch kompetent, verständlich, fachübergreifend, ohne Zeitdruck, ...k
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
Herzstenose, Stentimplatation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Detaillierte Aufklärung
Freundlichkeit, Aufmerksamkeit, Transfärleistungen sind absolut souverän.
Der Eingriff selbst lief schmerzfrei ab, das Team arbeitete "Hand in Hand", schnell, zielgerichtet, patientenorientiert, erklärend, alles was man festgestellt hat, wurde auch erläutert.
Informationsfluss von Aufklärung zu Eingriff zur Station ins Zimmer war perfekt organisiert.

Alle meine Beeinträchtigungen körperlicher und seelischer Art wurden berücksichtigt und darauf eingegangen. Z. B. Krämpfe im Rücken beim Liegen, Keine Hetze am Patient bei Vorbereitungen, Erklärungen wärend des Eingriffs...die Zeit ging schnell vorbei, schmerzfrei, angstfrei - obwohl ich auch an Klaustrophobie leide.

Absolut empfehlenswerte Kardiologie

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Kardiologie)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gründliche Krankheitserforschung
Kontra:
Informationsfluss über Patient teilweise nicht vorhanden
Krankheitsbild:
Vergrößerter Herzmuskel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche und kompetente Hebammen im Kreißsaal sowie Wochenbett.
Kinderklinik leider eine 50/50 Chance auf freundliche Schwestern in der Schicht. Teilweise äußerst emotionslose und ausschließlich sachliche Assistenzärzte. Sollte im Bereich mit Kindern ein wenig einfühlsames Verhalten vorhanden sein. Es kann durch aus vorkommen, dass eine Blutabnahme nicht beim 1. Mal klappt wie erhofft. Aber wenn insgesamt 5 mal gestochen wird, wäre ein wenig Mitgefühl für Mutter und Kind hilfreicher als ein Schulterzucken oder ein "das muss halt sein". Hoffe das ich da einfach Pech hatte und es sonst anders läuft...
Fachärzte allerdings absolut kompetent und freundlich. Gründliche Untersuchungen bei denen sich viel Zeit genommen wurde und anschließende Aufklärung. Sehr bemüht Ursache der Erkrankung zu finden. Alle Optionen einer Behandlung und Findung in Erwägung gezogen. Alle Fragen wurden ausführlich beantwortet.

Gut aufgehoben

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Krampfanfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes und hilfsbereites Personal, aus meiner Wahrnehmung auch sehr kompetent

Rundum zufrieden!

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das ganze Team, die Ärzte und Schwestern, waren super!
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unser kleiner Sohn musste direkt nach seiner Geburt auf die Neonatologie des Hegau-Bodensee-Klinikums Singen verlegt werden, wo er nach zwei Tagen operiert wurde. Wir wurden vor der Operation toll betreut und haben sogar währenddessen eine kurze Information erhalten, dass der kleine Mann stabil ist und die Operation nach Plan verläuft. So eine Zwischeninformation ist nicht selbstverständlich. Und bei der Operation haben die Ärzte wirklich tolle Arbeit geleistet!
Und auch hinterher wurden wir weiterhin sehr gut betreut und hatten das Gefühl immer zeitnah über alles informiert worden zu sein. Man hat sich auch bemüht mich (Mutter) in der Klinik unterzubringen, da wir ca. eine Stunde Autofahrt entfernt wohnen. Wir waren durchweg zufrieden und würden allen Eltern, deren Neugeborenes operiert werden muss, eine solche herzliche Betreuung wünschen. Auch der Umgang der Schwestern mit den Kleinen und den Eltern auf der Neonatologie war wirklich toll, sodass wir immer das Gefühl hatten, dass unser kleiner Mann in besten Händen ist.

Top zufrieden

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mir wurden sofort die Ängste als Mama genommen und alle haben uns sehr gut behandelt.
Kontra:
Alles ok
Krankheitsbild:
Kind in Pool gefallen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren sehr zufrieden mit der Kinderklinik. Nachdem mein Kind in der Notaufnahme kurz angesehen wurde, sollte sie zur Überwachung eine Nacht im Krankenhaus bleiben. Wir wurden sehr freundlich empfangen und behandelt. Ich würde jederzeit mit gutem Gefühl wiederkommen - hoffe natürlich trotzdem, dass das nicht schnell wieder passiert. Danke für alles!

Sehr zufrieden

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle Mitarbeiter sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Erstversorgung
Zügige umfassende Untersuchungen
Gutes patientenmanagment

Sehr zufrieden

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Personal war sehr fürsorglich und liebevoll
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Hohes Fieber und gewölbte Fontanelle beim Säugling
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren sehr Zufrieden mit allem. Sowohl alle Ärzte als auch alle Krankenschwestern waren sehr freundlich und haben sich immer Zeit genommen. Wir haben uns und unseren Sohn in den besten Händen wiedergefunden. Vielen Dank an dieser Stelle.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 12.08.2021

Sehr geehrte Angehörige (Dankeschön21),

herzlichen Dank für Ihr positives Feedback zum Aufenthalt und zur Behandlung Ihres Kindes in der Kinderklinik des Hegau-Bodensee-Klinikum Singen.
Es freut uns zu hören, dass Sie Ihren Nachwuchs bei uns in guten Händen gewusst haben!

Wir wünschen Ihrer Familie alles Gute!

Beste Grüße


Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Bestens aufgehoben, verstanden und sehr gute medizinische Versorgung!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliches Personal und fachlich kompetente Ärzte
Kontra:
das Essen verbesserungsfähig
Krankheitsbild:
Gesicht und Augenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schnelle und kompetente Abklärung. Die Stationsärztin und die Oberärztin waren sehr, sehr freundlich und nett, alle Fragen wurden fachlich beantwortet, die notwendigen Untersuchungen wurden schnell durchgeführt. Auch die Angst wegen der Lumbalpunktion verschwand schnell. Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben, ernst genommen und von allem verstanden. Sehr gute Versorgung, kann man nur weiterempfehlen.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 12.08.2021

Sehr geehrter Patient (Mar.vis),

besten Dank für Ihre lobenden Worte zum Aufenthalt im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen.
Es freut uns zu hören, dass Sie mit der Behandlung bei uns zufrieden waren!

Wir wünschen Ihnen alles Gute - vor allem Gesundheit!

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Nettes und aufmerksames Personal

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf TIA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufmerksames und freundliches Personal.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 12.08.2021

Sehr geehrter Patient (CHGO),

herzlichen Dank für Ihr positives Feedback zum Aufenthalt und zur Behandlung im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute - vor allem Gesundheit!

Beste Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Schlechte Information

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenkrebs
Erfahrungsbericht:

Null Informationen....

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 12.08.2021

Sehr geehrter Patient (Scout44),

mit Bedauern haben wir Ihr kurzes Feedback zu Ihrem Aufenthalt in der Urologischen Klinik des Hegau-Bodensee-Klinikum Singen gelesen.

Uns ist viel daran gelegen, den Grund für Ihre Unzufriedenheit zu erfahren.

Ich freue mich über Ihren Anruf unter der Tel.Nr. 07731 89 1520 oder Ihre Rückmeldung per E-Mail unter [email protected]

Freundliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Empfehlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Entlassungsgespräch nach Aufenthalt
Kontra:
Nachtschicht etwas zu laut
Krankheitsbild:
Nierenkolik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente UND freundliche Ärzte, ebenso das Pflegepersonal, man kann sich ihnen vertrauensvoll zur Behandlung anvertrauen. Das Essen ist abwechslungsreich und gut.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 12.08.2021

Sehr geehrter Patient (Svfa01),

besten Dank für Ihre lobenden Worte Ihren Aufenthalt in der Urologischen Klinik des Hegau-Bodensee-Klinikum Singen betreffend.

Wir wünschen Ihnen alles Gute - vor allem schnelle Genesung!

Beste Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Großartiges Team

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kompetentes Team
Kontra:
Putzroutine lässt zu wünschen übrig
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliches Personal.
Top Ärzte.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 12.08.2021

Sehr geehrter Patient (CCC5),

vielen Dank für Ihr Feedback auf diesem Bewertungsportal. Es freut uns zu hören, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt im Grunde genommen zufrieden waren.

Gerne möchten wir jedoch Ihre Kritik hinsichtlich der Sauberkeit / Hygiene in einem persönlichen Gespräch erörtern.
Gerne nehmen Sie hierzu Kontakt mit dem Beschwerdemanagement unter der Tel: 07731 89 1520 oder per Mail [email protected] auf.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Absolute Weiterempfehlung mit gutem Gewissen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches Personal - sowohl Ärzte als auch Pflegepersonal
Kontra:
Ggf. längere Wartezeiten in der Notfallpraxis
Krankheitsbild:
Bronchitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme erfolgte an einem Wochenende spät abends. Die zuständigen Ärzte und Schwestern waren sehr freundlich, wir haben uns gut aufgehoben gefühlt.
Die Kinderstation kann von uns mit gutem Gewissen weiterempfohlen werden! Alle Ärzte und Schwestern zeigen sehr viel Empathie und Geduld, sowohl mit ihren kleinen Patienten als auch mit den Eltern. Die Behandlung wird sorgsam auf das Krankheitsbild abgestimmt und nur wirklich nötige Untersuchungen werden durchgeführt. Zudem ist das Spielzimmer für die Kinder ein echtes Highlight und macht den Aufenthalt wesentlich angenehmer!

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 15.07.2021

Sehr geehrte Angehörige (BiWa306),

herzlichen Dank für Ihre lobenden Worte und Ihre Weiterempfehlung unserer Kinderklinik!
Es freut uns zu hören, dass Sie Ihren Nachwuchs bei uns in guten Händen gewusst gewusst haben.

Wir wünschen alles Gute.

Beste Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Blasen-Darm-Probleme

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gutes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasen und Darm Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Ärzte und Personal
insgesamt eine sehr gute Versorgung.
Ich fühlte mich sehr gut beraten und gut behandelt.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 15.07.2021

Sehr geehrter Patient (Thaddäus),

wir danken Ihnen für Ihr positives Feedback auf dieser Plattform. Es freut uns zu hören, dass Sie sich gut betreut und behandelt gefühlt haben.

Wir wünschen Ihnen alles Gute - vor allem Gesundheit!

Herzliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Zutritt verweigert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bluthochdruck Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde heute aufgrund des Verdachts auf bluthochdruck von meinem Frauenarzt nach Singen überwiesen, ich sollte mich im Kreißsaal melden um mich durch checken zu lassen.
Alles kein Problem, lieber einmal zuviel als zu wenig, ich bin in der 36+6ssw und war emotional sehr angespannt, hatte Angst und war unsicher...

Leider musste ich feststellen, das dies nicht berücksichtigt wurde und wird, am Haupteingang wurde ich sehr unfreundlich und arrogant darauf hingewiesen, daß mein Mann nicht mit hoch dürfe, was ich emotional nicht verpackt habe, ich wollte nicht alleine hoch und ohne ihn an meiner Seite die Untersuchungen abwarten, ich weiß nicht, aber eine hoch schwangere Frau in so einer Situation auf sich alleine gestellt zu lassen finde ich unter aller sau, ich habe kert Wende gemacht und vor dem Eingang erstmal geweint. Wir hätten uns beide testen lassen ohne Probleme aber das ist eine Frechheit, das der Partner nicht an der Seite des oder der Betroffenen sein kann.das man so am Eingang behandelt wird und keinerlei Rücksicht auf die Situation genommen wird.
Keine ruhigen Worte sondern nur ein assiges herablassendes Verhalten von den 2 jungen Damen am Eingang um 17Uhr

Absolutes no go ich bin dann in ein anderes Krankenhaus gegangen und mein Mann durfte nach dem Testen an meiner Seite bleiben

Ich habe mich sicher und aufgehoben gefühlt, was man von singen nicht erwarten kann, kaum noch corona und immer noch so Menschen unwürdiges verhalten

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 15.07.2021

Sehr geehrte Patientin (Limarieli),

wir bedauern, dass Sie Anlass zur Kritik am Hegau-Bodensee-Klinikum Singen haben.

Um dieser im Rahmen unseres strukturierten Beschwerdemanagement nachzugehen, würden wir uns freuen, wenn Sie persönlich mit uns Kontakt aufnehmen.
Sie erreichen uns unter der Tel: 07731 89 1520 oder per E-Mail: [email protected]

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Notaufnahme

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Fühle mich nicht gut versorgt
Krankheitsbild:
Schmerzen im Sprunggelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Arbeitskollege hat mich am 25.06. zwischen 15 .00 und 15.30 Uhr mit dem Rollstuhl zur Notaufnahme in Singen gebracht, da ich Schmerzen im rechten Sprunggelenk hatte und nicht mehr selber gehen konnte. Ich war nicht gestürzt und hatte keine Aktivitäten unternommen, die die Schmerzen verursacht haben konnten. Der Fuß war dick um das Gelenk herum und hatte tolle Farben. Als ich dann irgendwann einmal in einen Behandlungsraum geschoben wurde, und dann ein Arzt mein Gelenk abgetastet hatte und festgestellt hatte wo der Schmerz am schlimmsten war, wurde ich zum Röntgen geschoben und danach wieder zurück in den Wartebereich. Irgendwann kam dann der Arzt wieder vorbei und sagte mir im Vorbeilaufen, dass alles ok wäre und die Schwester mir dann einen Verband machen würde und ich dann gehen könnte. Die Schwester kam dann und wollte mir einen Verband ans Knie machen, was wir dann klären konnten und ich dann somit entlassen war. Einen Arztbericht habe ich bis heute nicht. Als ich dann rausgehumpelt bin, sagte mir ein Pfleger noch, dass ich ja morgen nochmal kommen könnte falls die Schmerzen nicht nachlassen würden. Nach 4 Stunden Notaufnahme und immer noch Schmerzen hat mich meine Tochter dann abgeholt und nach Hause gebracht. In der vergangenen Woche war ich dann beim Hausarzt, der einen Verdacht auf Beinvenenthrombose diagnostizierte, zu dem ich heute das Ergebnis bekomme.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 05.07.2021

Sehr geehrte Patientin (Ursula352),

mit Bedauern haben wir Ihre oben stehende Bewertung zu Ihrem Aufenthalt in der Zentralen Notaufnahme im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen gelesen.

Uns ist viel daran gelegen, die Angelegenheit mit Ihnen direkt zu besprechen, da es uns so möglich ist, die Qualität zum Wohle der Patienten, zu optimieren.

Ich freue mich über Ihren Anruf unter der Tel. 07731 89 1520 oder Ihre Rückmeldung per E-Mail unter [email protected]

Freundliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Tortur für Pat. und Angehörige

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pflege
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Abszess/Vitusnagel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Angehörige wurde mehrmals mit einem Abszess an der Hüfte in die Notaufnahme gebracht vom Heim zur Abszesssanierung. Sie hat 2019 einen Vitusnagel bekommen der sich revidierend infiziert hat. Nach mehreren Abszessen wurde seitens der UCH, beschlossen den Vitusnagel zu entfernen. Daher wurde also die Angehörige an einem Tag einbestellt zur Narkoseaufklärung, was bedeutet sie muss mit dem Krankentransport vom Pflegeheim ins Klinikum gebracht werden. Anschließend wird sie wieder ins Heim gefahren, um am nächsten Tag um 6 Uhr aufstehen zu müssen da sie spätestens um halb 8 Uhr morgens in der Klinik sein muss. Wenn man mal ehrlich ist, ist das völlig unnötig sie so früh einzubestellen, da sie mit ihrer Keimbesiedlung in der Blase sowieso an letzter Stelle auf dem OP-Plan steht. Am Abend vor der OP platze zudem der Abszess erneut auf und es entleerte sich der pure Eiter, trotz Antibiotikum. Am Morgen war sie pünktlich in der Klinik um um 17 Uhr zu erfahren, dass sie nicht mehr operiert wird aufgrund von einem Notfall. Also schickte man sie wieder zurück ins Heim trotz eitriger Hüfte mit der Aussage sie evtl. am nächsten Tag VIELLEICHT zu operieren. Man würde sich bis halb 10 melden, sie soll so lang nüchtern bleiben. Auch der Anruf ob sie nun am Tag darauf operiert wird kam nicht.

Es ist jedem klar, dass sich durch Notfälle OPs verschieben können aber eine alte Frau mehrmals durch den Landkreis zu fahren ist einfach eine Tortur.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 05.07.2021

Sehr geehrte Angehörige (GoodGirl25),

Sie berichten oben stehend, dass Sie mit der Behandlung bzw. des organisatorischen Ablaufes bezüglich des Präoperativen Gespräches und der Einbestellung der Operation am Operationstages Ihres Angehörigen nicht zufrieden waren.

Gerne nehmen Sie hierzu im Nachgang Kontakt mit dem Beschwerdemanagement auf (Tel: 07731 89 1520 oder [email protected]), um den Grund Ihrer Unzufriedenheit detailliert zu schildern und bestenfalls im Nachgang zu klären.

Wir sind grundsätzlich auch über auch über negative Rückmeldungen dankbar, denn nur durch konstruktive Kritik kann uns aufgezeigt werden, in welchen Bereichen wir uns zum Wohle aller Patienten verbessern können.

Freundliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Man fühlt sich gut aufgehoben

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
das Kind wird ernst genommen
Kontra:
Krankheitsbild:
Borreliose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man bekommt klare Aussagen, wo man sich hinwenden soll, wie es weitergeht, das man nun warten muss, so dass man sich gut darauf einstellen kann. Auch bei nachfragen wurde geduldig neu erklärt. Das Pflegepersonal wie auch die Ärzte waren sehr freundlich. Wir waren vor einigen Jahren bereits hier in der Klinik, damals war eine junge Ärztin vor Ort die sehr arrogant wirkte und ihre Art empfand ich als herablassend. Bei diesem Aufenthalt habe ich nichts dergleichen empfunden.
Was das Kind sagt wird ernst genommen und entsprechend reagiert. Das Spielzimmer verfügt über viel Material mit dem man sich die Zeit vertreiben kann.
Auf der Station steht rund um die Uhr Wasser, Tee und auch löslicher Kaffee zu Verfügung.
Das Essen aus der Großküche ist als solches wirklich gut.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 05.07.2021

Sehr geehrte Angehörige (Sarinara),

herzlichen Dank für Ihre lobenden Worte!

Es freut uns zu hören, dass Sie Ihren Nachwuchs gut in der Kinderklinik im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen aufgehoben gefühlt haben!

Wir wünschen Ihnen alles Gute - vor allem Gesundheit!

Beste Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Traumatisch, traurig, katastrophal

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vizeralchirurgie fachlich und menschlich perfekt
Kontra:
Das selbstständige Leben durch Unachtsamkeit zerstört
Krankheitsbild:
Enterozele, Rectozele,
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt auf Station der Frauenklinik nach zwei Operationen sehr stressig und psychisch verlangt man einem hilflosen,Patienten bis an die Schmerzgrenze physisch und psychisch Alles ab. Unorganisierte Station, nicht oder fehlerhafte Umsetzung von Verordnungen und von einzelnen Pflegekräften deutliches Desinteresse am Patienten spürbar. Statt zu genesen ein täglicher Kampf um Pflege, glutenfreie Schonkost usw..

Erste Operation schiefgelaufen, mit 3 cm Schnitt im Enddarm aufgewacht, wobei bei OP Abklärung von einer Perforation von Nachbarorganen weder mündlich noch schriftlich , darauf hingewiesen wurde. Mir wurde erklärt, dass man mit dem Darm überhaupt nicht in Berührung kommt bei der Schnittführung.

Am vierten postoperativen Tag, starke Blutung aus dem Darm, Vertretung des behandelnden Arztes , welcher dienstfrei hatte, war völlig überfordert und hat nicht reagiert. Einige Stunden später der Verlust der Stuhlikontinenz, da Darminhalt durch den Schnitt im Darm, sich eine andere Körperöffnung gesucht hat.

2. Operation dann notfallmäßig in Zusammenarbeit mit Chirurgie sechs Tage später zur Schliessung der Ädhesion. Chirurgie ist weiterzuempfehlen, da dort fachlich und auch menschlich wirklich das Bestmögliche für mich getan wurde. Bei Senkungsbeschwerden jedoch ist die Frauenklinik absolut nicht zu empfehlen, besonders wenn Darmteile an der Senkung betroffen sind. Solche Operationen gehören in ein interdisziplinäres Beckenbodententrum mit dem Konzil Darm.-Urologie.- und Gynäkologie an einem gemeinsamen Zentrum.

Bin nun ein Fall für Spezialisten und habe meine Lebensqualität an der Kliniktüre bei der stationären Aufnahme für lange Zeit abgegeben.

Verwaltung bzw. Beschwerdemanagement völlig desinteressiert an der Aufarbeitung bzw. Klärung des Falles und setzt damit deutlich ein Zeichen, das Ruf der Klinik und wirtschaftliches Interesse stets Vorrang vor dem Patienten hat und somit eine Weiterempfehlung niemals gerechtfertigt wäre.

2 Kommentare

BeschwerdemanagementHBK am 30.06.2021

Sehr geehrte Patientin (Dreamer21),

mit Befremden haben wir Ihren oben stehenden Kommentar zu Ihrem Aufenthalt im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen zur Kenntnis genommen.

Ich kann Ihnen versichern, dass es uns ein großes Anliegen ist, den Patienten, die sich den verschiedenen Häusern des Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz anvertrauen, eine bestmögliche Behandlung und Versorgung zukommen zu lassen. Dass uns dies aus Ihrer Sicht nicht gelungen ist, bedauern wir sehr.

In Ihrem "Erfahrungsbericht" attestieren Sie der Verwaltung, bzw. dem Beschwerdemanagement Desinteresse an einer adäquaten Aufarbeitung Ihres Anliegens. Unser Beschwerdemanagement hat sich Ihres "Falls" intensiv angenommen und Ihre Beurteilung unterscheidet sich daher sehr von unserer Auffassung: in verschiedenen persönlichen Gesprächen mit Ihnen wurde alles in unserer Macht stehende unternommen, um Ihnen zu helfen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute - vor allem Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

  • Alle Kommentare anzeigen

Klinik Singen - positiv überrascht

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entzündung Sehnerv
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das komplette Personal ist sehr freundlich. Die Ärzte nehmen einen Erst (was leider explizit genannt werden muss) und nehmen sich auch Zeit für Gespräche und Erklärungen. Man fühlt sich rundum gut aufgehoben. Nachdem ich einige Wochen auf der Suche nach Hilfe war, wurde ich hier sehr positiv überrascht. Vielen Dank für alles!
Das Essen könnte leider durchaus besser sein.
Dafür ist die Umgebung schön. Schöner Ausblick auf den Park mit den vielen Bäumen und den Brunnen vor der Klinik. Was im tristen Krankenhaus-Alltag durchaus ein kleiner Lichtblick ist.
Alles in allem ist die Klinik wirklich zu empfehlen - vor allem wegen der Kompetenz des Personals!

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 24.06.2021

Sehr geehrte Patientin (Kerstin277),

herzlichen Dank für Ihre lobenden Worte! Es freut uns zu hören, dass Sie mit der Behandlung bei uns zufrieden waren!

Wir wünschen Ihnen alles Gute - vor allem Gesundheit!

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

In guten Händen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr viele kompetente und nette Ärzte sowie Schwestern und Pfleger
Kontra:
Krankheitsbild:
Hirnstammentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich während der einwöchigen stationären Behandlung in sehr guten Händen gefühlt. Die "erste Hilfe" war schnell und kompetent, sodass ich die weitere Behandlung nach einer Woche selbst weiter führen kann. Ich war sehr gut betreut und jederzeit war Hilfe schnell und freundlich zur Stelle. Mir wurde auch angeboten, dass ich direkt wieder kommen kann, falls etwas wäre. Auch das gibt Rückhalt und Sicherheit. Vielen Dank nochmals an das gesamte Team.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 24.06.2021

Sehr geehrte Patientin (LisaRa369),

es freut uns zu hören, dass Sie mit der Behandlung und Betreuung während Ihres Aufenthaltes bei uns so zufrieden waren!

Wir wünschen Ihnen für Ihre weitere Genesung alles Gute!

Mit besten Grüßen

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Viva la vida

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Top Team
Kontra:
Optischer Eindruck sowie das reinigungspersonal ist ausbaufähig
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin mit Herzinfarkt eingeliefert worden und wurde innerhalb kürzester Zeit wieder auf die Füße gestellt
Top Krankenwagen mit Notarzt
Perfekte Notaufnahme, mit anschließender Intensiv und pflegebehandlung.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 24.06.2021

Sehr geehrter Patient (DrGrübler1),

besten Dank für Ihr positives Feedback zur Behandlung in unserer Zentralen Notaufnahme, Intensivstation und Normalstation! Es freut uns im Nachgang immer zu hören, dass Patienten unser Haus zufrieden verlassen haben!

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!

Mit besten Grüßen

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

MTB Unfall

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ich war in einem neuen Zimmer, daher TipTop)
Pro:
Rundum sorglos Paket
Kontra:
Krankheitsbild:
MTB Unfall, diverse Knochenbrüche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Karfreitag war ich wieder mal Mountain Biken am Schienerberg. Ich freute mich über das schöne Wetter und alles lief bestens. Beim Bergabfahren auf einem breiten Waldweg, passierte es dann leider. Durch die tiefen Spurrinnen rutsche mein Vorderrad ab und ich flog über den Lenker und knallte auf eine Bodenwelle. Danach hatte ich Frakturen in Schulterblatt, Schlüsselbein und 6 Rippen. Da lag ich nun auf dem Rücken und konnte mich nicht kaum mehr bewegen. Glücklicherweise hatte ich auf meinem Smartphone die EchoSOS Notfall App installiert und auch Mobilnetz Empfang. Diese App übermittelt der Leitstelle auch meine GPS-Standortdaten. Nach wirklich nur 20 min. waren auch Rettungskräfte vor Ort und transportierten mich dann ab ins Krankenhaus nach Singen. Der ganze Transport war wirklich super professionell, man kann das nicht besser machen. Einen ganz grossen Dank nochmals an die Helfer.
Alle meine Bekannten haben nun auch diese NotfallApp, die auch für Unbeteiligte eine grosse Hilfe sein kann, um Standortdaten zu übermitteln.

Im Krankenhaus angekommen, wurde ich dann mit Schmerzinfusionen schnell in ein Bett verfrachtet und musste einige Zeit warten, bis ich dann zum Röntgen kam. An diesem Freitag war dort wirklich die Hölle los, da der schöne Tag leider zig Verletzte mit sich brachte.
Was ich aber schnell spürte, wirklich ALLE Pflegekräfte und Ärzte dort geben weit mehr als nur 100 Prozent.

Beim 12 tägigen stationären Aufenthalt wurde ich dann am Schlüsselbein operiert.
Da ich noch nie eine Vollnarkose hatte, war ich anfangs ein bisschen unsicher, wie das alles so abläuft. Mir wurde das aber alles via Checkliste super nett erklärt, so dass ich mich in wirklich guten Händen fühlte.

Rückblickend gesehen, war ich in der Chirurgie sehr gut aufgehoben. Wenn ich Fragen hatte, wurden diese auch kompetent beantwortet. Aber man muss auch mal Fragen stellen.
Das Pflegepersonal arbeitet immer ziemlich am Maximalen Level. Trotzdem waren sie immer freundlich, hilfsbereit und haben wirklich alles versucht, um den Patienten im Rahmen ihrer viel zu knapp bemessenen Zeit eine gute Betreuung zu ermöglichen.

Das Essen war gut, teilweise sehr gut. Wenn man normale Hausmannskost und auch Fisch mag, dann passt das. Trotz Coronaeinschränkungen (kein Besuch), habe ich mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt und würde mich dort jederzeit wieder behandeln lassen.
Vielen Lieben Dank nochmals an das ganze Team der Station 16b.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 24.06.2021

Sehr geehrter Patient (hörianer),

besten Dank für Ihre detaillierten Schilderungen zu Ihrem Unfall, der Erstversorgung vor Ort, der notfallmäßigen Behandlung in unserer Zentralen Notaufnahme und dem anschliessenden stationären Aufenthalt in der Klinik für Unfallchierurgie am Hegau-Bodensee-Klinikum Singen.

Die darin enthaltenen lobenden Worte geben wir gerne an die verschiedenen Abteilungen weiter!

Wir wünschen Ihnen für Ihren weiteren Genesungsweg alles Gute!

Herzliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Kind von der Werkbank gefallen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kinderspielzimmer
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Gehirnerschütterung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Uns konnten sofort weitergeholfen werden“ Sehr Nettes und Menschliches Personal vom Chefarzt bis zur Schwester „

Danke noch Familie aus dem Oberschwäbischen

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 24.06.2021

Sehr geehrte Angehörige (Mai6),

es freut uns zu hören, dass Sie Ihr Kind bei uns in guten Händen gewusst und mit der Behandlung zufrieden waren!

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute - vor allem Gesundheit!

Beste Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Bestens aufgehoben in der Kardiologie im Krankenhaus in Singen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragendes Personal, das sich nicht nur durch fachliche Kompetenz, sondern auch durch einen wohltuend einfühlsamen Umgang mit den Patienten auszeichnet
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde eine Ultraschalluntersuchung des Herzens über die Speiseröhre durchgeführt. Von der ambulanten Aufnahme bis zur Entlassung habe ich mich bestens aufgehoben gefühlt. Die Aufklärung vor und die Betreuung während und nach der Untersuchung waren hervorragend. Das gesamte Untersuchungsteam wie auch die Schwester, die mich vorher und nachher betreut hat, waren extrem nett und einfühlsam, ebenso der Krankenbetttransporteur. Auch die Organisation der Untersuchung durch das ebenfalls sehr freundliche Verwaltungspersonal verlief absolut reibungslos.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 24.06.2021

Sehr geehrter Patient (Puck2),

vielen Dank für Ihr positives Feedback zur Behandlung und Ihrem Aufenthalt im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen.
Es freut uns zu hören, dass Sie mit den organisatorischen Abläufen, der Untersuchung und dem Personal so zufrieden waren.

Mit besten Grüßen

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Wenn nur alle Ärzt wie die Nephrologen wären, dann gäbe es Nie Probleme!

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gerne wieder wenn es nicht bedeuten würde, dass man krank ist.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfach und verständlich erklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man fühlt sich gut aufgehoben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (Kommunikative Schwächen beim Personal untereinander / Zuständigkeit)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Mehr als 5GB Internet bitte.)
Pro:
Super kompetenter Nephrologe, der auch über sehr nettes Personal verfügt!
Kontra:
Auf Station S11 gibt es Kommunikationsprobleme bei den Pfleger:innen.
Krankheitsbild:
Niereninsuffizienz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Super kompetenter, sehr netter, gut organisierter Nephrologe. Auch noch spät am Wochenende zu erreichen und handelt immer im Sinn des Patienten. Erklärt gut und ist menschlich äußerst kompetent!!

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 24.06.2021

Sehr geehrter Patient (Saittham),

besten Dank für Ihr positives Feedback zum Aufenthalt und Behandlung bei uns im Haus!

Wir wünschen Ihnen alles Gute - vor allem Gesundheit!

Mit besten Grüßen

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Kompetent, gut geplant und umsorgt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Op Urologie
Erfahrungsbericht:

Freundliche und kompetente Aufnahme, wie geplant kaum Wartezeiten.
Nach dem Eingriff immer freundliche und schnelle Hilfe.
Jederzeit ausführliche Beratung und
Klärung von Fragen.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 24.06.2021

Sehr geehrter Patient (Winnie17),

wir danken Ihnen für Ihr positives Feedback!

Es freut uns zu hören, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt in der Klinik für Urologie am Hegau-Bodensee-Klinikum Singen so zufrieden waren.

Beste Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Sehr gute medizinische Versorgung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich fühlte mich bestens aufgehoben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekte Aufklärungsgespräche für OP + Anästhesie)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Betreuung, positver Grundton)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Meine Wünsche wurden immer schnell umgesetzt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Es ist ein historisches Gebäude mit guter Ausstattung)
Pro:
Freundliches und aufmunterndes Personal auf allen Ebenen
Kontra:
Die altehrwürdigen Gebäude scheinen in der Zeit stehengeblieben, die medizische Betreuung ist jedoch TOP!
Krankheitsbild:
Prostataverkleinerung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr glücklich über meine Wahl, meine OP im Hegau-Klinikum durchführen zu lassen.
Das Urologische Team um Her Prof. Dr. Häcker hat mich sehr gut betreut. Das betraf sowohl die medizinischen Aspekte, wie auch die Menschlichen und Sozialen. Der freundliche und aufmunternde Grundton hat mich während des gesamten Aufenthaltes begeistert.
In Anbetracht des Leistungsdruckes aller Beteiligten erstaunt mich das immer wieder. Ich kann die urologische Abteilung des Klinikums gerne weiterempfehlen.

Nicht zu vergessen ist das reichhaltige und leckere Essen.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 24.06.2021

Sehr geehrter Patient (Andreas_64),

besten Dank für Ihre ausführliche, positive Rückmeldung zu Ihrer Behandlung bei uns im Haus.

Es ist schön zu hören, dass Sie sich in der Klinik für Urologie im Hegau-Bodensee-Klinikum gut aufgehoben, behandelt und betreut gefühlt haben.

Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Herzliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Keine intensive Ursachenanalyse

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Keine Ursachenanalyse, nur Bekämpfung der Schmerzen mit Schmerzmittel
Krankheitsbild:
Entzündung der Bauchspeicheldrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal ständig überlastet. Ärzte haben keinen Plan zur Behandlung.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 24.06.2021

Sehr geehrter Angehöriger (Sani212),

Sie berichten, dass Sie mit der Behandlung eines Angehörigen bei uns im Haus nicht zufrieden waren.

Gerne nehmen Sie hierzu Kontakt mit dem Beschwerdemanagement auf (Tel: 07731 89 1520 oder [email protected]), um den Grund Ihrer Unzufriedenheit detailliert zu schildern und bestenfalls im Nachgang zu klären.

Wir sind grundsätzlich auch über auch über negative Rückmeldungen dankbar, denn nur durch konstruktive Kritik kann uns aufgezeigt werden, in welchen Bereichen wir uns zum Wohle aller Patienten verbessern können.

Freundliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Alle Mitarbeiter hoch motiviert und kompetent.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Subakuter ST-Hebungsinfarkt der Hinterwand
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Herzinfarkt
Schon ab meiner Vorstellung in der Notaufnahme fühlte ich mich HERVORRAGEND versorgt.
Dies setzte sich in der anschl. Herzkatheter-Untersuchung - Intensivstation - normale Station bis zur Entlassung ohne Einschränkungen fort.
Alle Mitarbeiter hoch motiviert und kompetent.
BESSER GEHT NICHT !!

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 24.06.2021

Sehr geehrter Patient (KlaZ),

es ist schön zu hören, dass Sie sich bei uns im Haus sehr gut betreut und behandelt gefühlt haben!
Dies ist uns in der Tat wichtig, wir danken Ihnen daher für Ihr positives Feedback!

Wir wünschen Ihnen alles Gute - vor allem Gesundheit!

Beste Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Empfehlenswert !

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mitarbeiterin, die für mich zuständig war
Kontra:
Viell. Wartezeit im Krankenbett auf dem Flur zum Stressecho/EKG
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern, Stressecho, Kardioversion
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auch in Corona-Zeiten gut organisiert, aufgestellt.
Relativ geringe Wartezeiten, sauber, freundliches, kompetentes Personal.
Fand mich gut betreut und aufgehoben.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 21.05.2021

Sehr geehrter Patient (Stones62),

vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen.

Es freut uns zu hören, dass Sie mit der Versorgung bei uns zufrieden waren und die Freundlichkeit des Personals hervorheben. Denn eine freundliche, offene und empathische Kommunikation unseren Patienten und deren Angehörigen gegenüber ist uns sehr wichtig.

Wir wünschen Ihnen gute Besserung!

Mit besten Grüßen

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Traumatisiert Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine Tochter dort entbunden wohl sternengucker bei Geburt was dazu führte das die Geburt sehr,sehr lang und schmerzhaft war trotz PDA die ich nicht vertragen habe musste ganzen tag brechen!ich war von 5.00 uhr morgens bis 23:35 wo unsere tochter auf die Welt kam im kreissaal ich bin wirklich traumatisiert es wurde sehr schmerzhaft zu zweit zusàtzlich bei wehe auf mein Bauch eingedrückt habe viele Hämatome Bauch gehabt Arm wo zugang war ist voll MIT Hämatome weil man 2 mal eine Hebamme mot ihr Gewicht auf zugang gedrùckt hat wo nadel war der ton etc war von oberärztin teilweise sehr ruppig konnte MIT aller letzte Kraft noch 3 wehen ertragen war am Ende meiner Kraft man hat sich entschuldigt und erklàrt das ich die schwierigste natüiche Geburt bewältigt habe,die man haben kann
Davor war man ruppig viel,hat mich a gepflaumt warum ich so negativ bin eine Hebamme in der Nacht zum 7.05 wo ich von mein Mann ins krankenhaus gebracht wurde wegen Blasensprung ich hatte starke wehen schmerzen von 1.00 uhr bis 5 uhr musste ich starke wehen schmerzen raushalten bekam nur zäpfchen was nicht half und blòd sprùche das sind halt wehen da müssen frauen durch
Die Hebamme bei Geburt hat immer mein Name falsch gesagt stàndig habe ihr gesagt wie ich richtig heisse intressierte sie nicht!komunikation nur das nòtigste Im kreissaal von wohlfùhlen etc war da null es wurde wenig auf Mich eingegangen oder info gegeben wie ich geboren kann lag halt auf dem kreissaal Bett und kam so rùber machen sie halt mal tee oder wasser musste ich immer betteln das ich was bekomme hatte schüttelfost schweiß Ausbrüche etc intressierte niemand das ich die PDA nicht vertragen habe ayf station nach Entbindung auch null infos wie ich mein kind wieviel zufùttern muss nur dauernd stillen stillen!!!obwohl .rin kòrper noch nicht genug hatte und es paar tage brauch!
Ich muss sagen ich habe psychisch und körperliche Gewalt erlebt in dem kreissaal und weine òfter bin traumatisiert und muss es warscheinlich in therapie verarbeiten weiß es nicht bin trotzdem die glücklichste Mama finde das krankenhaus aber furchtbar diesbezùglich es sind so viel negative erfahrung such manche schwestern waren furchtbar und haben extrem nach Parfum gerochen ein unding wenn man neugeborene station arbeitet !!!
Ebenso bei Geburt hat eine Hebamme massiv nach Parfum streng gerochen ein unding bei Geburt hat Mich sehr gestört Geruch alles stark verbesserungswürdig !

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 21.05.2021

Sehr geehrte Patientin (Tweety782),

mit Bedauern haben wir Ihr Feedback zur Kenntnis genommen.

Um den Sachverhalt adäquat im Rahmen unseres Beschwerdemanagements aufarbeiten zu können, bitten wir Sie höflich, sich mit uns in Verbindung zu setzen.
Sie erreichen uns telefonisch unter der Tel.: 07731 89 1520 oder per E-Mail: [email protected]

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Top Behandlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Laser Operation und Pflege danach
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata und Blase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von der ersten Minute bei der Anmeldung über die gesamte Behandlung und Operation durch Prof Hecker mit Team absolute Professionalität und höchstes Interesse am Wohlbefinden des Patienten interessiert.
Die Betreuung auf der Station war sehr gut. Es wurde sich rührend um die Patienten gekümmert. Immer ein offenes Ohr und aufbauende Worte.
Eine Genesung auf dieser Station ist unumgänglich bei der Sorgfalt und aufopferungsvollen Pflege.
Ich bin froh das ich ohne großartige Schmerzen schon nach wenigen Tagen zu meinem Wohlbefinden zurückkehren konnte und danke allen Beteiligten herzlichst.
Selbst das Essen war gut und angepasst.
In Singen ist man auf der Urologie bestens aufgehoben!
Sowohl op technisch und vor allem was die Genesung betrifft.

Vielen Dank

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 21.05.2021

Sehr geehrter Patient (Nellessen)

herzlichen Dank für Ihr positives Feedback zur Behandlung, Operation und dem nachfolgenden stationären Aufenthalt in unserer Urologischen Fachklinik.
Es freut uns zu hören, dass Sie sich gut behandelt, betreut und gut aufgehoben gefühlt haben!

Wir wünschen Ihnen alles Gute - vor allem weiterhin gute Genesung!

Mit besten Grüßen

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Tolles und sehr kompetentes Perinatalzentrum

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Toxische Werte bei Baby
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Tolles Team, welches sich sofort um das Baby kümmert wenn etwas nach Entbindung nicht stimmt. Sehr nette und kompetente Mitarbeiter.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 21.05.2021

Sehr geehrter Patient (Zufriedenheit1)

herzlichen Dank für Ihre lobenden Worte zur Behandlung Ihres Babys nach der Entbindung.
Schön, dass Sie Ihr Baby bei uns in guten Händen gewusst haben!

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Nachwuchs alles erdenklich Gute - vor allem Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Empathische Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblasenentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen einer Gallenblasen Entfernung in der Klinik und hatte große Angst vor der OP. Alle (Ärzte und Pfleger) waren sehr nett und haben sich gut gekümmert. Auch nach der OP, wurde regelmäßig nach den Patienten geschaut und gefragt, ob man etwas brauchen würde. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt, vielen Dank.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 01.04.2021

Sehr geehrter Patient (Singen21),

vielen Dank für Ihr positives Feedback.
Es freut uns zu hören, dass Sie sich während Ihres Aufenthaltes bei uns gut aufgehoben und betreut gefühlt haben - denn dies ist uns wichtig!

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Beste Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Gebärmutterspiegelung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sie kümmern sich hervorragend, klären einem sehr gut auf, sind hilfsbereit, alle sehr freundlich

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 01.04.2021

Sehr geehrte Patientin (Sabi89),

herzlichen Dank für Ihre positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen!

Wir bedanken uns für Ihre lobenden Worte zu Ihrem Aufenthalt und der damit verbundenen Behandlung bei uns im Haus.

Herzliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

menschenunwürdige Behandlung

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (fand nicht statt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unzulänglich)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unverschämt)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde mit dem Krankenwagen nach Singen
gebracht, damit so war unsere Aussage,ein Reinfarkt ausgeschlossen werden kann. Sie hatte im September einen Herzinfarkt und bekam 8 Stents.
Die Symptomatik war ähnlich, allerdings hat der Sani sie auf der Urologie angemeldet,wegen eines bekannten Harnwegsinfekt.

Dort auf der Urologie hat man ihr Temperatur gemessen, sie aber nicht untersucht,aber einen Befund geschrieben aus einem "Nichts" heraus.Ich bin Krankenschwester, aber in 30 Jahren Berufserfahrung, weiß ich nicht wie man etwas befunden kann ohne Untersuchung!!

Meine Mutter hatte um ein Glas Wasser zum Trinken gebeten, welches man ihr verweigert hat.

Sie wurde dann weiter geleitet dort hat man wohl ein EKG geschrieben aber gekümmert hat sich niemand um sie.
Die Aussage das EKG ist in Ordnung ist ja auch ein Witz.Mein Mann hatte einen schweren Infarkt mit einem tatellosen EKG und normalen Blutwerten, die sich erst später rapide verschlechterten.
Man muss schon genauer hinschauen.

Hätte sie einen Reinfarkt gehabt, wäre sie jetzt wohl nicht mehr da.

Es ist ja auch kein Einzelfall, seit 36 Jahren machen wir immer wieder sehr schlechte Erfahrungen mit dieser Klinik.

Ein Anruf beim Qualitätsmanagement hätte sie sich sparen können. Inkompetent , unhöflich und unverschämt. So ein Verhalten ist äußerst unprofessionell.
Meine Mutter ist alt, aber nicht senil und war früher Direktionsassistentin in einer internationalen Konzern.

Fazit: Das einzige was im Krankenhaus stört, ist der Patient, aus diesem Grund,habe ich auch nie dort gearbeitet. Zum Glück gibt es noch andere Krankenhäuser. Dass es viel besser geht, auch wenn man kein Privatpatient ist, habe ich gerade anderso erlebt.

Jammern auf hohem Niveo

Innere
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unwahr)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Unklar
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mich wundern zunehmend die guten Bewertungen.Ich kenne persönlich sehr viele Betroffene,die im Singener Klinikum stationär waren.Doch von positiven Erfahrungen berichtet kaum einer.Selber haben wir Erfahrungen mit unfreundlichen,unorgsnisiertem Personal gemacht.Ebenso wird über den schriftlichen Patientenwunsch von Maßnahmen willkürlich von den Ärzten entschieden,ohne Rücksicht,was der Patient will!Unwirksame Medikamente werden angewendet bis es zu spät ist ein wirkungsvolles einzusetzen.Morphin wird sehr leichtsinnig u kontraindiziert eingesetzt,ebenso gegen den Patientenwillen.Zur Beruhigung werden Media wie Serequil verabreicht,die für Schizophrenie oder Bioladen Patienten gedacht sind.Eunfach als Beruhigungsmittel ein so hartes Medikament zu nutzen ist fahrlässig.Die Aufklärung,gerade zu Zeiten von Corona,tatsächlich unehrlich u dürftig.Ich war geschockt u hätte,wenn nicht selber erlebt,so etwas nicht einmal Singen zugetraut.Unglaubluch,das in der heutigen Zeit so etwas zulässig ist.Leider trauen sich viel zu wenige,sich hierzu öffentlich zu äußern.Da viele auf das Krh angewiesen sind,bestehen Ängste noch schlechter behandelt zu werden.Zb.wurde meinem Bruder das unansehnlich Bett von der Diabetologin bezogen.Da er nicht gehfähig war,war er froh 2mal von Ausnahmeschwestern gewaschen worden zu sein. Pflegenotstand gibt es vielleicht,aber mit weniger Pausen nur den offiziellen,u etwas mehr Engament u weniger Bequemlichkeit wäre es umzusetzen.Es mangelt nicht nur an Personal sondern an der Lust zu arbeiten!Auffällig war,umso mehr Schwester u Pfleger pro Schicht umso weniger waren diese arbeitend zu sehen....Ich kann hier nur von meinen persönlichen Erfahrungen sprechen,also dies nicht auf andere Stationen oder Krh ausweiten.Vielleicht sollten die Krankenpflege mal 4Wochen im einem Pflegeheim eingesetzt werden,um zu sehen wie Freundlichkeit mit harter körperlicher Arbeit verbunden werden kann.Ebenso müssen diese ohne Arzt im Hintergrund selbständig entscheiden u agieren .Und das immer mit einem lieben Wort für Patienten!Nachdem sie über 10stark pflegebedürftige ,teils dementsprechend Bewohner versorgt haben!

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 10.02.2021

Sehr geehrte Patientin oder Angehörige (Estelle2),

bedauerlicherweise kann aus Ihrem Kommentar keine konstruktive Kritik entnommen werden. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir auf verallgemeinernde Vorwürfe nicht eingehen können.

Sollten Sie einen konkreten Anlass zur Beschwerde in einer Fachklinik im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen haben, bitte ich Sie, sich mit dem Beschwerdemanagement ([email protected] oder Tel: 07731 89 1520) in Verbindung zu setzen.

Ich kann Ihnen versichern, dass wir jede Reklamation sehr ernst nehmen und diese selbstverständlich vertraulich und adäquat behandeln.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Einfühlsame und kompetente Gynäkolgie

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die Aufnahme könnte einfacher laufen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Unterhaltungselektronisch Aufwertungswürdig (beispielsweise TV-Geräte))
Pro:
Kompetenz, Einfühlungsvermögen, Kommunikation
Kontra:
Krankheitsbild:
Peripartale Asphyxie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo,
mein Sohn wurde im Klinikum Singen geboren (Beckenendlage, natürliche Entbindung, Erstgeburt).
Die Aufnahme auf die Gynäkologie und die Entbindung verliefen von Klinkseite her sehr gut. Leider kam es unter Geburt zu Komplikationen, welche dazu führten, dass unsere Sohn kardiorespiratorisch sehr schwach geboren wurde. Die Folge war ein längerer Intensivaufenthalt. Meine Ehefrau und mich versetzte dies in eine psychische Ausnahmesituation, da anfangs nicht klar war, ob unser Sohn überleben wird.
Dieser Situation wurde seitens der Gynäkologie sehr gut Rechnung getragen. Angefangen von der betreuenden Oberärztin bis hin zur Pflege auf Station, wurde sich wirklich rührend um meine Frau gekümmert. Trotz Corona-Situation wurde alles mögliche getan, um die Situation so umgänglich wie möglich für uns zu machen.
Wir fühlten uns während des Aufenthaltes sehr gut aufgehoben und betreut. Auch die Hebammen, welche uns betreuten, waren hoch kompentent und sehr einfühlsam. Wir sind froh, unser Kind in dieser Gynäkologie entbunden zu haben.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 10.02.2021

Sehr geehrter Angehöriger (MiHawk),

herzlichen Dank für Ihr positives Feedback zur Entbindung Ihres Sohnes und dem damit verbundenen stationären Aufenthaltes bei uns. Es freut uns zu hören, dass Sie sich trotz der für Sie sicher schwierigen Umstände gut bei uns uns aufgehoben und betreut gefühlt haben.

Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute - vor allem Gesundheit!

Mit besten Grüßen

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

1a Pädiatrie

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sicherlich nicht mehr das neuste Gebäude, aber mit Charme:))
Pro:
ärztliche und pflegerische Kompetenz, Gesprächsführung, für eine Intensivstation sehr angenehmes Klima
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Peripartale Asphyxie
Erfahrungsbericht:

Hallo,
mein Sohn wurde im Klinikum Singen geboren (Beckenendlage, natürliche Entbindung, Erstgeburt). Nach einer anfänglich sehr guten verlaufenden Geburt kam es zu Komplikationen, sodass unser Sohn sehr schwach zur Welt kam und auch eine Intensivmedizinische Behandlung nötig wurde. Dort lag er ca. 1 Woche. Während dieser - für uns sehr schweren Zeit- wurde er bestens seitens der Pflege und des ärztlichen Personals betreut! Wir hatten nie das Gefühl, dass etwas versäumt wurde oder er nicht gut betreut ist. Psychisch waren wir in einer Ausnahmesituation, und auch darauf wurde eingegangen und uns entsprechende Angebote gemacht. Und obwohl es zur Zeit aufgrund der Sars-Cov2-Situation Einschränkungen gibt, wurde wirklich alles mögliche getan, damit wir unseren Sohn möglichst oft sehen konnten, aber auch damit meine Ehefrau und ich uns unterstützen können.
Besonders betonen möchte ich noch die ehrliche Kommunikation seitens der Ärzte. Es wurde nichts beschönigt, aber doch Hoffnung geschenkt. Wir sind selber im ärztlichen Dienst tätig und wissen, wie schwer dieser Grad zu finden ist. Und wenn man "auf der anderen Seite steht" (d.h. Patient ist), klammert man sich in solch einer Situation an jeden Strohhalm Hoffnung.
Auch für die Untersuchungen wurde sich stets die Zeit genommen, die es braucht. Nie hatten wir das Gefühl, dass aufgrund von Hektik und Streß, irgendwelche Untersuchungen verkürzt durchgeführt wurden.
Ein großen Lob auch nochmal an die Pflege, die es verstand, neben dem Hauptaugenmerk auf den kleinen Patienten, auch die Eltern mit einzubinden und aufzufangen. Zudem hat sie uns sehr gut in der Erstversorgung unseres Sohnes angeleitet.
Wir sind froh, unser Kind in dieser Klinik auf die Welt gebracht zu haben!

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 17.11.2020

Sehr geehrter Angehöriger (MiHawk),

vielen Dank für Ihr positives Feedback zur Entbindung Ihres Kindes und dem damit verbundenen Aufenthaltes bei uns im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen.

Es freut uns zu hören, dass Sie und Ihre Frau sich mit Ihrem Baby bei uns sicher und gut aufgehoben gefühlt haben. Uns ist es ein großes Anliegen, dass unsere Patienten mit der Behandlung zufrieden sind und mit einem guten Gefühl wieder nach Hause gehen.

Wir bedanken uns für das Lob an unsere Mitarbeiter, welches wir gerne an diese weitergegeben haben.

Mit freundlichen Grüßen und besten Wünschen

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Danke

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wurde sich für mich Zeit genommen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent
Kontra:
Corona
Krankheitsbild:
Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

An dieser Klinik arbeiten sehr gute Therapeuten Ärzte und Pfleger/innen und Physiotherapeuten.selbst dass Reinigungsteam ist nett und freundlich

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 17.11.2020

Sehr geehrter Patient (Hickse87),

herzlichen Dank für Ihre positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen.
Es freut uns zu hören, dass Sie sich rundum gut betreut und behandelt gefühlt haben.

Wir wünschen Ihnen alles Gute - vor allem Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

trotz Kaiserschnitt vällig zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
die Ärzte (Assistenzärztin und Oberarzt Winter)
Kontra:
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe einen ungeplanten Kaiserschnitt im Klinikum Singen erhalten. Trotzdem verlief alles für mich sehr gut, alle Mitarbeiter haben sich gut um mich gekümmert, es war längst nicht so schlimm wie ich es anfangs befürchtet hatte.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 01.04.2020

Sehr geehrte Patientin (Geanna),

herzlichen Dank für Ihre Weiterempfehlung der Frauenklinik und des Kreissaals des Hegau-Bodensee-Klinikum Singen.

Es freut uns zu hören, dass Sie sich während der Entbindung rumdum gut Betreut gefühlt haben!

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Nachwuchs alles Gute!

Herzliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Höchst kompetente Diagnostik, effiziente Therapie. 1A Freundlichkeit

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnelle komplexe Untersuchungen, gezielte Therapie
Kontra:
absolut nichts
Krankheitsbild:
Pneumonie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In den vergangenen Jahren war ich einige Male im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen sowohl operiert als auch therapiert. Stets zu meiner besten Zufriedenheit.
Und vor zwei Wochen musste ich mich hier wieder einer Behandlung unterziehen, wegen ambulant erworbener schwerer Pneumonie.
Vorbelastet durch Vorerkrankungen und durch gerade eben vorangehende, schwere, 6-wöchige infektiöse Erkältung, die trotz dem 2-fachen Antibiotikaeinsatz ambulant nicht geheilt werden konnte.
Was ich von der ersten bis zur letzten Stunde meines 6-tägigen Aufenthalts erfahren habe, waren eine höchst präzise Anamnese, eine Reihe gezielter Untersuchungen welche zur schnellen Diagnose führten, schließlich umgehende, gezielte und höchst wirksame antibiotische Therapie, die mir schon nach der zweiten Infusion eine erhebliche Besserung brachte.

Über all diese fühlte ich mich auf der Station Innere Medizin bestens aufgehoben, begleitet und betreut.

Für die hier erfahrene ausgesprochene Freundlichkeit, verständnisvolle und sehr gewissenhafte Begleitung, Behandlung und Therapierung will ich hier mein großes Dankeschön aussprechen, Dank für’s Gesundmachen sagen.

Dank für gesamtes Team , für Ärzte, Schwestern und Pflegerinnen der Station Innere Medizin, die so sehr nett, zuvorkommend und immer gut drauf waren.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 01.04.2020

Sehr geehrter Patient (Sermann),

vielen Dank für Ihre Top-Bewertung und die Weiterempfehlung des Hegau-Bodensee-Klinikum Singen.

Es freut uns zu hören, dass Sie sich hier gut aufgehoben und behandelt gefühlt haben! Denn es ist uns ein Anliegen, den Patienten, welche sich den verschiedenen Häusern des Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz anvertrauen, eine bestmögliche Behandlung zukommen zu lassen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute – vor allem Gesundheit!

Herzliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Nichts zu beanstanden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schwester, Ärzte
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Gebärmutterblutungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt reibungsloser Ablauf bei sehr nettem und kompetentem Personal, ich würde fast sagen "gerne jederzeit wieder" aber so oft will ich dann doch auch nicht mehr im KH legen :)

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 23.03.2020

Sehr geehrte Patientin (Julia13),

vielen Dank für die positive Bewertung zu Ihrem Aufenthaltes im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen.

Es freut uns zu hören, dass Sie einen reibungslosen Behandlungsablauf kennen lernen durften und damit und unserem Personal zufrieden waren.

Wir wünschen Ihnen alles Gute – vor allem Gesundheit!

Herzliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Unglaublich schlecht

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Intensivstation)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Intensivstation
Kontra:
Station Ärzte
Krankheitsbild:
Herz Probleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach EKG und Blutabnahme rief mein Hausarzt an das ich umgehend ins KH Singen müßte um einen Herzkatheder zu bekommen. Ich hatte ein starkes enge Gefühl in der Brust und konnte schlecht Luft holen. 1 Nacht Intensivstation(sehr nett und kompetent)bekam Notfallspray, ASS und noch einiges, wonach der Druck nachließ. Informationsgeschpräch über den Eingriff und Einwilligung unterschrieben. Danach auf Station. Dort wurde noch eine Magenspiegelung angeordnet die eine Bulibitis ergab. Es folgte umgehend ein Arzt der mir mitteilte ich könne jetzt gehen aber sollte mich in Kardiologische Behandlung zur weiteren Abklärung begeben. Dies alles passierte 09.2019 und einen Termin beim Kardiologen bekam ich zum März 2020. Belastung EKG nicht in Ordnung und Verwunderung bei dem Arzt über meine Entlassung im Singener KH nach den Befunden. Umgehend vom Arzt Termin nun doch zum Herzkatheder. Diesmal KH Konstanz Herzzentrum. Unglaublich!!! Wer arbeitet da im Singener KH.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 23.03.2020

Sehr geehrter Patient (Tilda4),

mit Bedauern haben wir Ihre oben stehenden kritischen Worte zur Kenntnis genommen.

Grundsätzlich ist es uns ein großes Anliegen, den Patienten, welche sich den verschiedenen Häusern des Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz anvertrauen, eine bestmögliche Versorgung zukommen zu lassen.
Offensichtlich haben Sie hier aber Anlass zur Kritik, welche wir sehr gerne im persönlichen Rahmen klären möchten.

Daher bitten wir um Kontaktaufnahme mit dem Beschwerdemanagement unter der E-Mail Adresse: [email protected] oder per Telefon 07731 89 1520.

Bis dahin verbleiben wir mit freundlichen Grüßen,

ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Sehr zu empfehlen bei Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer offene Ohren und teilweise auch mehrere)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Im Notfall wurde korrekt und schnell gehandelt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnell und koordiniert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (2er Zimmer mit room in + Familienzimmer möglich)
Pro:
Mitarbeiter top, man wird sehr genau kontrolliert und überwacht für schnelle Genesung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Geburt - Einleitung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr tolles Team ob im kreissaal wie auch auf der Entbindungstation. Die Mitarbeiter haben auch hier wie in jedem Krankenhaus viel um die Ohren aber sie bemühen sich extrem einen zu unterstützen und helfen darüber hinaus auch mit vielen tollen Tipps. Komme auf jedenfall bei meinen nächsten Entbindungen wieder. Bei Notfallsituationen wird sehr detailliert mit den Ästen gesprochen und man wird gut mit eingebunden.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 23.03.2020

Sehr geehrte Patientin (Suggaaa),

herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung!

Es ist schön zu lesen, dass Sie mit der Betreuung während der Entbindung im Kreissaal und auch dem anschliessenden Aufenthalt auf der Wöchnerinnenstation zufrieden waren.

Wir wünschen Ihnen mit Ihrem Nachwuchs alles Gute!

Herzliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Empfehlenswert!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte stellten schnell Diagnose obwohl das syndrom eher selten vorkommt. Die Diagnose hat sich auch Nachhinein nochmal bestätigt. Waren eine woche dort. Das Personal sehr freundlich gewesen und auf Fragen und Bedürfnisse eingegangen. Besonders gut für kinder das unten eingerichtete spielzimmer. Kann über nichts meckern war alles Top!

Doch... die Brötchen die man zum Frühstück und Abends bekommt ist eher einseitig. Nach paar Tagen möchte man sie nicht mehr sehen:) (meckern auf hohem Niveau, man ist ja nicht im hotel) wobei bei frühstück könnte man Müsli haben. Mittagsbuffet sehr gut!

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 04.03.2020

Sehr geehrter Angehöriger (Schein1315),

herzlichen Dank für Ihr positives Feedback zum Klinikaufenthalt Ihres Kindes.

Es freut uns zu hören, dass Sie als Elternteil ihr Kind in der Kinderklinik des Hegau-Bodensee-Klinikums Singen gut aufgehoben gefühlt haben.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kind alles Gute.

Herzliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Nur zu empfehlen!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man fühlt sich aufgehoben!
Kontra:
Gibt es nicht
Krankheitsbild:
Prostata-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Egal ob Pflegepersonal oder Ärzte, ich fühlte mich auf der Urologie als Patient sehr gut aufgehoben.
Auch das Essen war ausreichend und schmeckte sehr gut. Ich kann diese Klinik nur empfehlen.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 13.02.2020

Sehr geehrter Patient (Andi592),

wir danken Ihnen für Ihr positives Feedback zu Ihrer Operation und dem damit verbundenen stationären Aufenthalt im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen.

Es freut uns zu hören, dass Sie sich in der Klinik für Urologie gut aufgehoben und vom Pflegepersonal und den Ärzten gut behandelt gefühlt haben.

Wir wünschen Ihnen alles Gute – vor allem schnelle Genesung!

Herzliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Nicht empfehlenswert!!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19/20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Chaos, kein Sicherheits- Vertrauensgefühl
Krankheitsbild:
Starke schmerzen nach OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der allgemein chirurgie
Hatte das Gefühl zwischen den vielen versch Ärzten gibt es keine Übergabe oder klare Absprachen
Das Pflegepersonal wusste grundsätzlich nichts musste immer nachfragen eine antwort bekam man trotzdem nicht
Die Ärzte erzählen einem nur stückchenweise wie der Verlauf war
Man weiß nicht was man glauben kann und was Hand und Fuß hat
Das Essen klappt gar nicht habe nur Suppe (einen Topf 3x tägl) bekommen obwohl es immer hieß ich kann alles essen auch die bestellung kommt anders als geplant
Bei dieser geringen bis keiner nahrungszufuhr wurde nicht mal das Gewicht kontrolliert
Die entlassberichte sind untergründig viele falsche Infos vergessene Dinge auch nicht sachlich und mit einigen Rechtschreibfehlern
Man hat meist das Gefühl man solle so schnell wie möglich wieder gehen
Habe auch "Rausschmisse" erlebt
Zu Untersuchungen muss man sich immer sofort auf den Weg machen da vergessen wird dass man gerufen wird

Auf mich hat es planlos ungeordnet und und und gewirkt

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 13.01.2020

Sehr geehrter Patient (NoNever),

vielen Dank für Ihr Feedback. Wir bedauern sehr, dass es für Sie Anlässe zur Kritik am Hegau-Bodensee-Klinikum Singen gibt.
Gerne würden wir dieser im Rahmen unseres Beschwerdemanagements nachgehen. Deshalb bitten wir Sie um persönliche Kontaktaufnahme. Sie erreichen mich per E-Mail unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen

Frauke Soukop

Beschwerdemanagement
Hegau-Bodensee-Klinikum Singen

In besten Händen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachkompetenz der Ärzte
Kontra:
Teilweise lange Wege zu Untersuchungen z.B. EKG
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November zur Katheterablation in der Klinik und kann dem Ärzteteam nur die Bestnote vergeben. Sehr kompetent und freundlich. Ich habe mich von Anfang an auch pflegerisch auf der Station gut betreut und sehr gut aufgehoben gefühlt.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 23.12.2019

Sehr geehrter Patient (Ute583),

vielen Dank für Ihr positives Feedback zu Ihrer Behandlung im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen.
Es freut uns zu hören, dass Sie sich bei uns gut betreut und aufgehoben gefühlt haben.

Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Herzliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Miserables Entlassmanagement

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Ärzte hilfsbereit
Kontra:
Entlassmanagement in unserem Fall nicht vorhanden
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Verwandte befand sich mit Unterbrechungen ca. 8 Wochen im Klinikum Singen.
Zuerst auf der Inneren Medizin und dann auf der
Allgemeinen Chirugie.

Im Großen und Ganzen waren wir zufrieden. Die Ärzte erteilten immer Auskunft (innerhalb der täglichen Sprechstunde).
Das Pflegepersonal war nett, hatte jedoch für den einzlenen Patienten wenig Zeit.

Wir hatten auch Kontakt zum Sozialdienst.
Hier wurden wir von zwei sehr hilfsbereiten Damen betreut.

Zwei Tage vor der Entlassung teilte uns ein Mitarbeiter (männlich) des Sozialdienstes mit,
dass die Patientin in zwei Tagen entlassen werde.
Auf unseren Einwand, dass es sehr kurzfristig ist, eine frisch operierte Person mit schweren Vorerkrankungen innerhalb von 2 Tagen angemessen zu versorgen, bekamen wir die Antwort dies sei unser Problem und er könne uns diesbezüglich nicht helfen. Nach diesem Telefonat hörten wir von ihm nichts mehr.

Unseres Erachtens muss im Bezug auf diesen Mitarbeiter noch einiges beim Entlassmanagement
getan werden. Dies wirft leider ein sehr schlechtes Bild auf das Klinikum Singen.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 06.11.2019

Sehr geehrter Angehöriger (HeiDi3),

vielen Dank für Ihre oben stehende Bewertung.
Es freut uns zu hören, dass Sie mit der pflegerischen und ärztlichen Betreuung Ihres Angehörigen im Hegau-Bodensee-Klinikums in Singen zufrieden waren.

Gerne haben wir Ihr Feedback bezüglich des Sozialdienstes an die entsprechende Abteilung weitergeleitet. Sollten Sie Klärungsbedarf bezüglich des Entlassmanagements haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,
Frauke Soukop

Beschwerdemanagement
Hegau-Bodensee-Klinikum

Horror im Krankenhaus Singen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ärztin schickt mich trotz extremen Schmerzen und kompliziertem Handgelenk Bruch für mind. 4 Tage alleine nach Hause.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beraten wurde ich überhaupt nicht)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Handgelenk hätte,, ausgehängt" werden müssen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Richtige Diagnose
Kontra:
Überforderte und teils extrem unfreundliches und nicht einfühlsame Ärzte und Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Handgelenkbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde Freitag Nachmittag mit verdrehtem Handgelenkbruch mit dem Krankenwagen in die Notaufnahme des Klinikum Singen gebracht. Hatte unerträgliche Schmerzen. Trotzdem ließ man mich ca. 40 min. liegen. Eine Lernschwester meinte immer wieder im vorbei gehen, dass sich gleich jemand um mich kümmert.
Als endlich eine Ärztin kam und fest stellte, daß ich noch nicht einmal ein Schmerzmittel bekommen hatte, war sie selbst entsetzt.
Nach nochmals ca. 30 min. Wartezeit bekam ich endlich eine Infusion mit Schmerzmittel. Nun lag ich weitere geschlagene 9 5 min. ohne daß irgend etwas geschah da. Da ich immer wieder einschlief, empfand ich es zum Glück nicht ganz so schrecklich.
Irgend wann kam eine Schwester und schob mich zum röntgen. Dort musste ich weitere 25 min. warten. Das röntgen war zwar schrecklich schmerzhaft, aber die Schwester war nett.
Fertig mit dem Röntgen, ließ man mich wieder 45 min. warten.
Dann kam die Ärztin und sagte mir dass ich einen nicht einfachen Gelenkbruch des Handgelenks habe. Man müsste es operieren. Das würde nächste Woche gemacht. Ein Pfleger legt mir noch eine Gips schiene an und dann kann ich nach Hause. Ich dachte ich höre nicht richtig, ich hatte Schmerzen wie verrückt... Wie auch immer, ich wurde mit verdrehtem, gebrochen Handgelenk und höllischen Schmerzen für mindestens 4 Tage nach Hause geschickt. Da wohl alle OPs belegt seien und am We sowieso nur absolute Notfälle operiert werden. Ich bekam zwei Schmerztabletten mit, das wars.
Der Pfleger( aus Berlin) der mir die Gips schiene anlegte,war extrem unfreundlich und grob. Es interessierte ihn nur, daß er gleich Feierabend hatte und anschl.sofort nach Berlin fliegt.
Obwohl ich mehrmals darum bat, nochmal mit der Ärztin zu sprechen, bekam ich zur Antwort, die war schon zwei mal bei Ihnen, ob ich glaube ich sei die einzige Patientin?
Selbst als mir beim aufstehen extrem schwindlig und schlecht war, war der einzige Kommentar der Schwester....so, dann bräuchte ich jetzt dringend die Liege.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 14.10.2019

Sehr geehrter Patient (Sternentaub22),

vielen Dank für Ihren Eintrag. Wir bedauern, dass Sie Anlass zur Kritik an der Behandlung in der Zentralen Notaufnahme des Hegau-Bodensee-Klinikums in Singen haben.
Gerne würden wir im Rahmen unseres Beschwerdemanagements Ihrer Kritik nachgehen. Daher bitten wir um persönliche Kontaktaufnahme per E-Mail oder auch gerne telefonisch: [email protected] / 07731 89 1520.

Mit freundlichen Grüßen,

Frauke Soukop

Beschwerdemanagement
Hegau-Bodensee-Klinikum Singen

Kompetente Medizin

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Offenes, ehrliches Gespräch auf Augenhöhe)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionelle Arbeit
Kontra:
Manchmal Verständigungsschwierigkeiten mit dem Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Tage in der Urologie: OP, medizinische und pflegerische Betreuung waren super, schönes 2-Bettzimmer, alles bestens. Das einzige Manko ist das schlechte WLAN.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 19.09.2019

Sehr geehrter Patient (John0007),

herzlichen Dank für Ihre Top-Bewertung!

Es freut uns zu hören, dass Sie sowohl mit der medizinischen und pflegerischen Versorgung, als auch mit der Unterbringung in der Klinik für Urologie am Hegau-Bodensee-Klinikum in Singen zufrieden waren.

Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Herzliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

direkter Vergleich Intensiv VS und Singen: Vollprofis in Singen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Patientenverfügung & Generalvollmacht öffnet alle Türen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
verbindlich, unkompliziert, herzlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Schädelverletzungen, Frakturen, Verkehrsunfall
Erfahrungsbericht:

Nach einem schweren Verkehrsunfall unserer Eltern haben wir 14 Tage einen direkten Vergleich zwischen Singen und Villingen-Schwenningen (VS)erfahren dürfen, da beide u.a. mit schweren Kopfverletzungen in die jeweiligen Intensivstationen gebracht wurden.

Vorneweg: technisch empfanden wir beide "up to date", VS etwas moderner, Entscheidungen wurden in beiden Fällen u.E. schnell und präzise gefällt und durchgeführt. Pflichtprogramm bei beiden prima!

Aber dann kommt ein für uns wesentlicher Unterschied: in Singen wurden Entscheidungen und Status besprochen, beraten und sauber kommuniziert. Pfleger, Ärzte, Oberarzt und wir waren in Singen jederzeit auf einem Stand. Wir wurden nicht zwischen Tür und Angel - oder wie in VS am Pantientenbett mal beiläufig informiert, sondern mehrfach unkompliziert, gleichzeitig verbindlich zur Seite genommen und auf alle Möglichkeiten vorbereitet.

Kann nur sagen: echt rundum professionell in Singen!

Eines gab mir noch zu denken: was würden wir in Deutschland eigentlich ohne unsere Pfleger und Ärzte mit Migrationshintergrund tun?
In Singen haben wir ein großartiges internationales Team kennengelernt!

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 10.09.2019

Sehr geehrte Angehörige (wow2019),

herzlichen Dank für Ihr Feedback! Wir danken Ihnen für den positiven Eintrag und die lobenden Worte an unsere Mitarbeiter, die wir gerne weitergeben.
Es freut uns zu hören, dass Sie sich als Angehörige bei uns im Haus ebenfalls jederzeit gut aufgehoben und informiert gefühlt haben, denn dies ist uns wichtig.

Wir wünschen Ihren Eltern alles Gute, vor allem Gesundheit!

Herzliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Äussert freundliche Ärzte u. Pflegepersonal

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzstillstand
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde am 14.07. nach Herzstillstand eingeliefert! Ärzte u Pflegepersonal waren äußerst verständnisvoll u freundlich. Egal zu welcher Tages oder Nachtzeit durfte ich anrufen oder meinen Mann besuchen. Nichts war den Ärzten oder Pflegepersonal zu viel. Trotz verheerender Diagnose wurde mir u. Meiner Familie Mut zugesprochen. Dafür bin ich sehr dankbar.
An dieser Stelle möchte ich noch einmal mein herzliches Dankeschön aussprechen.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 13.08.2019

Sehr geehrter Angehöriger (Mike2203),

vielen Dank für Ihr positives Feedback und die lobenden Worte an unsere Mitarbeiter der Pflege und an unsere Ärzte, welche wir sehr gerne weitergeben.

Wir wünschen Ihrem Mann alles Gute – vor allem eine schnelle Genesung!

Herzliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum
Beschwerdemanagement

schlechte Hygiene

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Chefarzt persönlich. Sehr kompetent und freundlich.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
die Beratung
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

lieber nicht.... Hygiene katastrophal...

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 04.07.2019

Sehr geehrter Patient (Q228),

vielen Dank für Ihren Eintrag. Wir bedauern es, dass Sie Anlass zur Kritik an unserem Klinikum haben. Gerne möchten wir dieser im Rahmen unseres Beschwerdemanagements nachgehen und bitte um Kontaktaufnahme (E-Mail: [email protected]e oder Tel: 07731 89 1520).

Herzliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Weitermachen!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr Winter und Dr Lucke)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Dass sich alle Mühe geben
Kontra:
Das Essen...vor allem das Frühstück!
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung und Euerstock raus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur für diese eine Abteilung sprechen.Die Gynäkologie.Vielleicht hatte ich einfach nur Glück?!Aber dort herrscht ein ganz tolles Klima.Kratzbürsten gibt es überall...aber ich finde wie man in den Wald reinruft,so schallt es zurück.Menschlich waren die dort alle und haben sich unheimlich Mühe gegeben.Chirurgen Naya,sind halt Chirurgen.Solange sie ihr Handwerk verstehen...mehr kann man nicht erwarten.Was mir am Wichtigsten war,haben sie erfüllt!Das Einzigste was sich in 45 Jahren nicht positiv verändert hat,ist das Miserable Essen!Frühstück schlimmer als in jedem Gefängnis,beim Kaffee,reicht schon der Geruch um einem die Lust am Frühstück zu nehmen.Völlig lieblos ohne ein Stück Tomate oder ähnlichem,wo doch jeder weiss dass das Frühstück das Wichtigste des Tages ist.Vor allem wenn es einem Menschen nicht gut geht.Liegt das wirklich nicht im Budget?Also man ist wirklich gezwungen sich vom Besuch immer etwas mitbringen zu lassen!

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 25.06.2019

Sehr geehrte Patientin (Ribanna37),

vielen Dank für Ihren positiven Eintrag und Ihre lobenden Worte an unsere Mitarbeiter der Pflege und an unsere Ärzte, die wir gerne weitergeben.
Wir bedanken uns auch für Ihre kritischen Worte hinsichtlich der Verpflegung in unserem Haus. Nur durch solche konstruktiven Hinweise kann uns aufgezeigt werden, in welchen Bereichen wir Optimierungsbedarf haben.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Herzliche Grüße
Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Enrbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles top
Kontra:
Gibt es nichts
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 29.05.2019

Sehr geehrte Patientin (Jenny5784),

vielen Dank für Ihr positives Feedback zu Ihrer Entbindung
im Hegau-Bodensee-Klinikum in Singen.
Wir freuen uns, dass Sie sich jederzeit gut betreut fühlten – das ist uns sehr wichtig.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Nachwuchs alles Gute.

Herzliche Grüße,

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum
Beschwerdemanagement

Zwillingsgeburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
NEO Früchenstation einfach TOP ausgebildet und vorbereitet
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Februar zweieiige Zwillingsmädels per KS auf die Welt gebracht. Der KS war nötig da sich eins der Zwillingsmädels nicht gedreht hat.Da Zwillinge per KS auf die Welt kommen weil viele KH so wollen war die Entscheidung für uns ganz leicht in Singen beide auf die Welt zu bringen weil eine normale Geburt da möglich ist und auch unterstüzt. Ein weiterer Punkt war die NEO. Sie sind einfach die Besten und wir wussten die Mädels kommen bestimmt früher und so war es auch. Eins der Zwillingsmädels hatte auch Anfangsschwierigkeiten und wir waren nur glücklich da Entbunden zu haben. Alle waren sehr freundlich und hilfsbereit. Allein die Stimmung im Kreißsaal war richtig toll und obwohl mir schlecht war und eins der Mädels Probleme hatte habe ich es als positiv empfunden. Man hat mir die ganze Zeit erklärt was genau gemacht wird bei mir und bei beide Mädels und gelacht wurde auch. Mir war schlecht weil der Körper einfach von der SS geschwächt war. Unser Zwillingsmädel mit Anfangsschwierigkeiten wurde sofort untersucht und sofort Ärzte zusätzlich dafür geholt. Das habe ich nicht mitbekommen und bin auch froh darüber da mir sowieso schlecht war vom Kreislauf her auch. Mein Mann hat es mitbekommen und er hat sich erschreckt das so viele Ärzte und Schwestern gekommen sind. Wir haben mit beide gleich dannach gekuschelt. Nach 30 Minuten hat aber meine Tochter immer noch schwer geatmet und sie haben dann entschieden sie für eine Stunde bei der Beatmung zu helfen und wieder zurück zu bringen. Leider hat sie ein paar Tage bei der Neo verbracht da sie immer wieder schlecht geatmet hat. Wurde besser und wir wurden wieder vereint. Nachts wurde die eine die gleich bei mir war für ein paar Stunden weggenommen zum wiegen füttern usw einfach damit die Mama schlafen kann was ich gut finde da ich so geschwächt war.Also ich kann sie nur emphelen da wir zufrieden waren. Mein Mann war vom Essen richtig begeistert. Auf Wunsch würde uns ein Einzelzimmer zu Verfügung gestellt als die unser Zwillingsmädel wieder problemlos atmen konnte und wir wieder vereint waren. So konnte der Papa auch zu uns bleiben und die Kennlernzeit mit beide genießen.
Wir sagen nur DANKE

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 07.05.2019

Sehr geehrte Patientin (Zwillingsmama20),

herzlichen Dank für Ihre Top-Bewertung! Wir freuen uns sehr, dass Sie sich mit Ihren Zwillingen im Hegau-Bodensee-Klinikum in Singen gut aufgehoben gefühlt haben.

Wir bedanken uns für das Lob und geben dieses sehr gerne an den Kreissaal und die Station weiter!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Zwillingen alles Gute.

Herzliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Robust aber herzlich

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Auskunftsfreudigkeit der Ärzte
Kontra:
Chaotische Zuteilung der Betten
Krankheitsbild:
Nierensstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Etwas Chaotisch, aber sonst doch sehr freundlich. Pflegepersonal manchmal Überfordert, geschuldet der Personalsituation. Ärzte wirken sehr kompetent und souverän. Die Deutschkentnisse in Teilen des Personals sind noch zu verbessern.
Zimmer und Bettenzuteilung verwirrend.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 02.04.2019

Sehr geehrter Patient (Royalblue68),

vielen Dank für Ihr Feedback und Ihre lobenden und auch kritischen Worte hinsichtlich Ihres Aufenthaltes in der Klinik für Urologie im Hegau-Bodensee-Klinikum in Singen.

Es freut uns zu hören, dass Sie sich menschlich und fachlich jederzeit gut betreut fühlten, denn dies ist uns sehr wichtig.

Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Herzliche Grüße,

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum
Beschwerdemanagement

Muskelschwäche konnte eindeutig festgestellt werden

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Es kann nun gezielt weiter behandelt werden)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Es fanden bereits im Krankenhaua Physiobehandlungen statt.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Täglich wurden Untersuchungen durchgeführt, bis eine sichere Diagnose möglich war.
Kontra:
Krankheitsbild:
Vermutung auf Muskelschwäche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich erhielt im Februar kurzfristig einen Termin für einen einwöchigen Krankenhausaufenthalt.
Aufnahme durch die Krankenhausverwaltung und in der Station war freundlich.
Zimmer wurde unverzüglich zugewiesen.
Es fand ein umfassendes Arztgespräch mit mir statt.
Der zuständige Chefarzt führte danach nochmals ein Arztgespräch mit mir durch und legte die weitere Behandlung fest.
Alle Pflegekräfte waren nett, freundlich und hilfsbereit.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 18.03.2019

Sehr geehrter Patient (Helmtheo),

herzlichen Dank für Ihre Top-Bewertung! Wir freuen uns, dass Sie sich im Hegau-Bodensee-Klinikum in Singen menschlich und fachlich gut betreut fühlten, denn dies ist uns sehr wichtig!

Wir wünschen Ihnen für Ihren weiteren Genesungsweg alles Gute.

Herzliche Grüße

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum
Beschwerdemanagement

Vorsich

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Unfreundlicher Pflegefachkräfte
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Termin zur Herzkathederuntersuchung:
Vorgespräch mit Arzt sehr freundlich. Am Tag des stationären Eintritts auf der Station 21: Termin um 07:45. Noch kein Bett für Kassenpatienten frei.
Sollte mich im Aufenthalsraum solange aufhalten. Dort werde auch das Bett stehen und ich könnte ja solange warten bis ich an der Reihe wäre. Mit einer Glasscheibe als Tür und Zutritt für sämtliche Patienten und deren Angehörige.
Habe das ganze meinerseits abgebrochen.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 06.03.2019

Sehr geehrte Patientin (Kassenpatientin19),

vielen Dank für Ihr Feedback. Wir bedauern sehr, dass Sie Anlass zur Kritik bezüglich Ihres Aufenthaltes im Hegau-Bodensee-Klinikum in Singen haben.

Ihre schriftliche Beschwerde ist bereits bei unserem Beschwerdemanagement eingegangen. Von dort werden Sie, wie angekündigt, zeitnah eine umfangreiche Stellungnahme erhalten.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
Beschwerdemanagement

Herzinfarkt Intensivstation allein gelassen in der Ungewissheit

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Keine Info, kein Arztgespräch
Krankheitsbild:
HerzinfarktNotfall/intensivüberwachung von Rado
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde vom KH Radolfzell am 12.12.18 Mittwoch, nach Singen in die Intensivstation Kardiologie verlegt. Am Donnerstag passierte nichts,außer der Anschluß an die Überwachungsinstrumente. Keinerlei Information was mit ihm passiert ist bzw. was gemacht werden soll. Dort ging es zu wie im Schlachthof, die Patienten werden unhöflich behandelt, frisch operierte werden angepfiffen wenn der Urin nicht in die Flasche sondern daneben geht....kein Arzt kommt und redet mit den Patienten, von Ruhe für die Patienen in der Intensivstation keine Spur.
Am Freitag morgen kein Essen...der Eingriff erfolgte am Spätmittag, 3 Stents wurden gelegt, für weitere 2 war keine Zeit mehr wegen dem Kontrastmittel, aber er kam dann wenigstens auf die Station, dort war es wenigstens ruhiger, doch auch dort 3Tage Ungewissheit. Samstag nichts, Sonntag nichts, auch keine Info wann der zweite Eingriff gemacht wird. Montag Mittag war es dann endlich so weit. Am Dienstag folgte die Entlassung, der Bericht würde nur auf den Tisch gelegt, kein Gespräch mit dem Oberarzt, nichts. Der Sozialarbeiter war in den 7 Tagen nicht da um zu besprechen wie es nach einem Herzinfarkt weiter geht. Diese Klinik hat mit Menschenwürde nichts am Hut. Ein Mitpatient hat 8 Tage auf einen CT Termin gewartet, 8 Tagessätze wurden berechnet und nichts geschah, er verließ die Station wutentbrannt. Auch wir sind entsetzt über diese Zustände. Haben uns beim Management beschwert, erhielten zwar einen Rückruf von der Oberärztin, diese ließ kein wahres Wort zu. Armes Deutschland. Man kann nur hoffen nicht als Notfall dort zu landen. Wie Schlachtvieh wird man dort behandelt.

1 Kommentar

wow2019 am 20.08.2019

...kann entwarnen: mit Verweis auf den Bericht vom 20.8.2019: Das klappt bestens bei Notfällen!

Beschwerde

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Inguinal Hodenfreilegung bei Verdacht auf Tumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit der Versorgung nicht zufrieden. Pflegepersonal wirkte teils unqualifiziert und unsicher. Fehlende Kühlung und Hodenhochlegung nach der Op. Des Weiteren wurde medizinisch nicht richtig versorgt, Antibiotika wurde postoperative nicht gegeben, Wundinfektion.
Am Hoden wurde eine Wunde intraoperativ zugefügt, welche sich eröffnete. Großes Hämatom.
Evtl fehlende Sterilität?

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 11.12.2018

Sehr geehrter Patient (Twi1985),

wir sind an einem persönlichen Gespräch zu Ihrer Bewertung sehr interessiert und bitten um einen Anruf unter der Telefonnummer 07731 89 1520. Freundliche Grüße, Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen / Beschwerdemanagement

Gelungene Prostacarcinomentfernung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufnahme in der Klinik 8 Tage vorher verlief reibungslos ohne lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Nichts zu kritisieren!)
Pro:
Empathie, Professionalität
Kontra:
WLAN
Krankheitsbild:
Entfernung Prostatacarcinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Juni 2016 wurde mit der da-Vinci-Methode die Prostata entfernt. Sowohl was die Professionalität als auch die Empathie angeht, fühlte ich mich in der Urologie sehr gut aufgehoben (Vom Chefarzt Dr. Zantl angefangen über weitere Ärzte bis zum sehr freundlichen Pflegepersonal).
Da dies nur eine äußerlich "einfache" OP ist, sollte man doch etwas Geduld aufbringen. Bei mir dauerte es ca. 6 Monate bis zur Genesung. Ich kann wieder krebsfrei leben.

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 11.12.2018

Sehr geehrter Patient (hiramus16),

herzlichen Dank für Ihre Top-Bewertung! Wir freuen uns, dass Sie mit der Behandlung in der Klinik für Urologie und Kinderurologie am Hegau-Bodensee-Klinikum in Singen zufrieden waren.
Wir wünschen Ihnen alles Gute, Herzliche Grüße, Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum Singen / Beschwerdemanagement

Sehr gute Behandlung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schnelle Behandlung in der Notaufnahme
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde mit den Symptomen eines Schlaganfalls in die Notaufnahme gebracht. Dort freundliches und sehr kompetentes Personal. Sofortige Untersuchung durch den Neurologen und den Internisten, nach wenigen Minuten Computertomografie, Zum Glück Entwarnung, kein großer Schlaganfall.
Bis zur Verlegung auf die neurologische Station hat es dann noch länger gedauert, es musste auf ein freies Bett gewartet werden. Wurde von den netten Krankenschwestern aber über den weiteren Ablauf immer wieder informiert.
Auf der neurologischen Station ebenfalls nettes Personal, allerdings immer unter Stress. Von Chefarzt und Oberärztin nochmals untersucht (Ultraschall, MRT). Konnte nach 3 Tagen zum Glück gesund nach Hause gehen.
Vielen Dank!

1 Kommentar

BeschwerdemanagementHBK am 11.12.2018

Sehr geehrter Patient (SMBB),

vielen Dank für Ihr positives Feedback zu Ihrem Aufenthalt im Hegau-Bodensee-Klinikum in Singen. Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns gut betreut gefühlt haben. Wir wünschen Ihnen alles Gute. Herzliche Grüße, Ihr Hegau-Bodensee-Klinikum in Singen / Beschwerdemanagement

Kommunikationstechnisch in der Steinzeit

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Kommunikationstechnik für den Patienten/in zieht das Gesamtbild sehr nach unten)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetent und insgesamt patientenorientiert)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Kurze Wege, schnelle Reaktion)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (wie gesagt, für den Patienten/inkommunikationstechnisch eine Katastrophe)
Pro:
Ärzte und Personal
Kontra:
TV und Kommunikationstechnik
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit meinem Herzinfarkt im November 2017 mehrmals Patient in der Klinik gewesen und komme heute direkt aus einer Station zurück. Die Ärzte und das Personal sind super bis auf wenige "Ausrutscher", wie wenn ich z. B. gestern eine Schwester frage, ob ich ein neues Glas bekommen kann und die Antwort "Morgen"! erhalte. Absoluter "NOGO" im Pflege- und Dienstleistungsbereich.
Kommunikationstechnisch ist die Klinik jedoch noch in der Steinzeit, da weder die Fernseher (Größe ca. 10x15 cm) noch die Programmauswahl auf heutigem Niveau sind. Selbst im Fernsehzimmer sind auf technisch aktuellen TV's nur ca. 30 Programme zu sehen, Programme wie z. B. Eurosport können nicht empfangen werden.
Das WLAN der Klinik ist nur auf einigen Stationen empfangbar, in der "Inneren" nicht. Ich habe das auch schon in einem Patientenfragebogen moniert, innerhalb eines dreiviertel Jahres ist nichts passiert. Auch der Handyempfang in den einzelnen Stationen ist katastrophal, was selbst vom Personal kritisiert wird.
Aber scheinbar hat man in der Klinik bislang weder von WLAN-Repeatern noch von anderen möglichen WLAN-Erweiterungen gehört.
Gehe wahrscheinlich zum nächsten notwendigen Eingriff in ein anderes Klinikum, wenn möglich.

Vielen Dank an alle Schwestern

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches zuvorkommendes Personal
Kontra:
Reinigung nicht so fleißig, Hauptsache NAS
Krankheitsbild:
Divertikulitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches Personal, längere Wartezeiten in der Notaufnahme, ehrliche kompetente Ärzte. Insbesondere möchte ich bei Schwestern Doris, Tanja und Aliela bedanken!! Das sind echte Profis und einfach herzherzlichen Menschen.

Paradebeispiel dafür, wie es nicht sein sollte...

Orthopädie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Leider fällt mir dazu nichts mehr ein.
Kontra:
Dazu sage ich besser nichts...
Krankheitsbild:
Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gestern waren es sechs Tage mit einer Ellbogenfraktur ohne Behandlung. Es heisst, morgen sei der grosse Tag. Ich bin mittlerweile sehr besorgt und aufgebracht. Mit medizinischer Versorgung hat das nichts mehr gemein.

Paradebeispiel dafür, wie es nicht sein sollte...

Orthopädie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pflegepersonal gibt sich grosse Mühe...
Kontra:
Organisationsebene und teilweise auch Ärzte sind denkwürdig unterdurchschnittlich
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider haben wir nun mal Probleme mit unserem Gesundheitssystem. Aber hier läuft es ja total aus dem Ruder. Wohlgemerkt:diese Kritik soll nicht ans Personal gerichtet sein. Hier gibt's eine zwei bis drei. Aber die Organisation ist unter aller...
Konkrete Fakten: Unfall letzten Donnerstag. Fraktur am rechten Arm. Heute ist Montag. Patient liegt irgendwo im Altbau ohne Dusche. Kann sich aber nicht selbst versorgen. OP-Termin ungewiss. Leute, so geht es doch nicht. Ich würde auf jeden Fall nicht in dieses Haus ziehen wollen.

Beten Sie dafür, dass Sie nie in diese Klinik müssen!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Qualität der OP
Kontra:
Schlechte Kommunikation. Pflegepersonal ist überlastet und demotiviert. Gebäude wirkt abweisend, Einrichtung abgenutzt und verschlissen.
Krankheitsbild:
Oberschenkelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Medizinische Behandlung: Der Patient befand sich für einen Routineeingriff in einer anderen Klinik desselben Krankenhauses. Dort stürzte der Patient (Alter: weit über 80) und brach sich dabei den Oberschenkel. Die "Reparatur-OP" wurde dann erst am dritten bzw. vierten Tag durchgeführt. Dieser Eingriff an sich erfolgte wohl fachgerecht und war jedenfalls erfolgreich.

Pflege: Das Pflegepersonal gibt sich Mühe, wirkt aber überlastet bis demotiviert. Dienst nach Minimalvorschrift. Freundliches Eingehen auf die Schmerzen und Ängste des kranken und alten Patienten fand u.E. praktisch nicht statt. Die Behandlung durch das Pflegepersonal während der oben erwähnten Wartezeit empfand der Patient als unfreundlich und wenig rücksichtsvoll.

Kommunikation: Der Patient war für einen Eingriff in einer anderen Klinik desselben Krankenhauses aufgenommen worden. Bei der Aufnahme wurde sie von Angehörigen begleitet, die mehrere Festnetz- und Mobilnummern zwecks Kommunikation im Notfall hinterlassen hatten. Nachdem ein solcher Notfall infolge Sturz eingetreten war, wurde uns Angehörigen gegenüber mehrfach behauptet, dem KH sei nur eine Notfallnummer bekannt. Man verlangte von uns daher eine zusätzliche Identifikation, um Auskunft zu erhalten. Erst nach energischem Intervenieren bekamen wir ärztliche Informationen über den Patienten.

Gebäude und Einrichtung: Die ganze Klinik wirkt dringend sanierungsbedürftig. Beispiel: Obwohl ein Telefon am Bett vorhanden und gebucht war, konnten wir die kranke Person mehrfach nicht erreichen. Beim Besuch vor Ort stellten wir dann fest, dass der Verbindungsstecker des Telefonkabels so locker im Verteiler an der Wand hing, dass schon kleine Verrichtungen am Krankenbett zur Unterbrechung des Kontakts führten. Somit musste der Patient zum Teil für das Telefon bezahlen, obwohl es faktisch gar nicht funktionsfähig war. Dies lag u.E. an der übermässigen Abnutzung der technischen Einrichtung und an der räumlichen Enge im Krankenzimmer.

Bandscheibenvorfall übersehen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Einige sehr nette Pfleger und Krankenschwestern
Kontra:
Alles Andere
Krankheitsbild:
Starke Schmerzen im Becken und im Bein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Leser,

die Abteilung, zu der ich diese Bewertung schreiben möchte, heisst "Klinik für Unfall- und Handchirurgie, Orthopädie". Diese Abteilung kann man hier bei Klinikbewertung.de nicht zweifelsfrei und eindeutig auswählen.

Angekommen in der Notaufnahme, mit sehr grossen Schmerzen im Becken und im Bein, so dass ich mich kaum noch aufrichten konnte, wurde ich sehr grob behandelt. Man versuchte z.B. eine Ultraschalluntersuchung durchzuführen, obwohl ich vor Schmerzen schrie. Der eher unfreundliche und arrogante Arzt fummelte zudem etwas unmotiviert an meinem Bein herum, und war dann skeptisch, ob ich überhaupt irgendwas habe. Dann gab es noch weitere Untersuchungen. Nachdem ich auf eine ebenfalls eher unfreundliche und arrogante Ärztin getroffen war, wurde ich von dieser nur sehr widerwillig auf die Station aufgenommen.

Auf der Station angekommen traf ich zu 70 % auf freundliche, rücksichtsvolle und kompetente Pfleger, Physiotherapeuten und Krankenschwestern. Die restlichen 30 % waren das alles nicht wirklich...

Nach 4 oder 5 Tagen wurde ich mit grossen Schmerzen aus der Klinik entlassen. Man war der Meinung meine Schmerzen seien psychosomatisch und ich solle zu einem Psychiater gehen.

Anschliessend, nach drei Wochen zu Hause, in denen ich mich kaum bewegen konnte, wurde von niedergelassenen Ärzten festgestellt, dass ich einen schweren Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbelsäule habe. Mittlerweile wurde ich operiert.

Das sagt wohl alles über die "Klinik für Unfall- und Handchirurgie, Orthopädie".

Notfall

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenkollik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes und kopetentes Personal. Als Notfall wurde ich sehr schnell behandelt vor allem Schmerzfrei gemacht.

.....kann nicht klagen !

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr umfassende Beratung durch die Ärzte, man hat sich wirklich bemüht den besten Weg für mich zu finden
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen eines Liposarkoms in Behandlung und kann nur das Beste über diese Abteilung berichten. Ich wurde vor der Op von den behandelnden Ärzten bestens und sehr umfassend aufgeklärt, auch die Nachsorge wurde geregelt. Die Op verlief komplikationsfrei und ich konnte bereits nach 7 Tagen die Klinik verlassen. Es konnte eine Chemo vermieden werden und der Tumor wurde komplett entfernt - hierfür meinen aller herzlichsten Dank an alle !!!
Auf der Station S11 habe ich mich gut aufgehoben gefühlt, alle waren freundlich und kompetent.
Wenn hier alle über das Essen schimpfen kann ich das nicht wirklich nachvollziehen denn man ist hier nicht in einem Hotel und kann kein Sternemenue erwarten.
Ich bestelle meistens in den Kliniken vegetarische Kost obwohl ich sonst gerne Fleisch esse, habe aber die Erfahrung gemacht das dieses Essen weit besser ist als Normalkost.
Ich habe noch einen weiteren Op Termin wegen einer anderen Sache und auch damit werde ich mich hier in der Klinik behandeln lassen.

Knochenbruch - verzögerte OP

Unfallchirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Einrichtung in die Jahre gekommen, daran hat sich Nichts geändert.)
Pro:
ohne Worte
Kontra:
OPs nicht frei und Ärzte unterbesetzt!
Krankheitsbild:
Oberschenkelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Erst-Helfer bei einem Verkehrsunfall hatte ich Erste-Hilfe geleistet.
Die (ältere) verunfallte Person hatte einen geschlossenen Oberschenkelbruch.
Am nächsten Tag besuchte ich die Patientin im Krankenhaus Singen. Wie sie mir sagte, wird der Bruch operiert, wann genau, wisse sie noch nicht.
1 Tag später besuchte ich die Verunfallte wieder. Das gleiche!!! Man sagte ihr, daß sie operiert wird, wenn ein OP frei ist!

Die, wie gesagt, ältere Patientin, litt sehr unter den ungewissen Umständen, da sie noch immer nicht wusste, wann der Bruch operiert wird. Sie wurde ausreichend mit Scherzmitteln versorgt, um nicht zu sagen, vollgepumt.

Trotz Zusatzversicherung musste die Patientin also 2 Tage auf die notwendige OP warten. Das Bein wurde "fixiert" und die Patientin mit reichlich Schmerzmittel versorgt.
Das ist unterirdisch, und zeigt in meinen Augen mal wieder, wie unterbesetzt diese Klinik ist!

Hier werden scheinbar nur Privatpatienten sach- und fachgerecht versorgt!!!!!
Auch Krebspatienten werden gut behandelt (ist eben eine Frage des Geldes und der Pharmalobby)
Solche Missstände lassen sich nur auf politischer Ebene aus der Welt schaffen!

2 Kommentare

vonGal65 am 27.02.2018

Welche Bedeutung haben QM-Zertifikate (Qualitätsmanagement)einer Klinik???

Wenn diese dazu noch im Eingangsbereich der Klinik sichtbar sind???

Gesetzliche Vorgaben werden hiermit erfüllt - viel mehr Nicht - über die "Qualität" der medizinischen Versorgung, wird hierin noch lange keine Aussage gemacht!

  • Alle Kommentare anzeigen

Empfehlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonder Resultat der Operation)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Könnte nicht besser sein)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles bestens
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata Karzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Freundliche und sympatiche Empfang. Meine persönliche Erfahrung in alle Aspekten sehr positiv. Zimmer, Personal und Essen alles sehr gut. Medizinisch sehr gut.

Hervorragende Erfahrungen in der Intensiv

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Empathisches und engagiertes Arbeiten
Kontra:
Technologisch ist die Ausstattung nicht die Spitze
Krankheitsbild:
Amyotrophe Lateralsklerose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wegen des komplexen Krankheitsbildes und der notwendigen intensiven Betreuung (ALS - vollständige Lähmung der Extremitäten und der Atmungsorgane) wurde meine Frau ca. 3 Wochen auf der Intensivstation betreut. Es wurde eine Tracheotomie (Luftröhrenschnitt zur Beatmung) notwendig.
Die Betreuung auf der Station war zu jeder Zeit hervorragend. Die pflegenden Mitarbeiter waren fachlich ausgezeichnet sowie ständig freundlich und geduldig.
Der Leiter der Station, Dr. Bentele hat sich extrem viel Zeit genommen um uns jede Massnahme ausführlich zu erklären und zu diskutieren. Auch seine ärztlichen Kollegen waren sehr kompetent und hilfreich.
Nun muss ich sagen, dass ich als Angehöriger fast ständig am Bett meiner Frau war (was mir zu jeder Zeit ermöglicht wurde) und somit waren wir jederzeit ansprechbar, wenn die Ärzte mal Zeit hatten.

Wir haben die Station über diese lange Zeit beobachten können und gesehen, mit welchem Engagement und Kompetenz hier gearbeitet wird. Wir danken für alles!

Ein gewisses Manko des gesamten Hauses: die schlechte Verfügbarkeit von Handy und WLAN.

Professionelle OP und freundliches Personal

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Trotz Zeitdruck freundliches und kompetentes Personal
Kontra:
Personal am Limit
Krankheitsbild:
Prostata OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Für Prostata-OP die richtige Klinik

Professionelle Rundumversorgung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professionalität, perfekte Organisation
Kontra:
Ärzte, Schwestern und Pfleger müssen entlastet werden (mehr Personal)
Krankheitsbild:
Blasendivertikel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Betreuung von der Aufnahme, über die OP und die Pflege danach war rundum professionell. Die freundlichen Ärzte, Schwestern und Pfleger waren stets hilfsbereit und hatten Zeit, trotz des Drucks unter dem sie in diesem Beruf stehen.

Wirklich professionell!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Beckenlage
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in der 38+1 ssw und hatte eine Beckenlage, hatte sehr große Angst von der äußeren Wendung! Die Hebammen waren sehr freundlich. Der Arzt Dr.med. Lucke war sehr vorsichtig und hat es in ca. 1 Minute gedreht. Wirklich ein super Arzt. Kann man nur empfehlen! Und war gar nicht so schlimm wie ich es dachte.

Hier steht der Mensch nicht im Mittelpunkt, sondern anscheinend nur die die Op Zahlen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Anästhesie, Op auf sehr gutem Niveau
Kontra:
Schmuddelig, unpersönlich, überlastet
Krankheitsbild:
Urologie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schmuddelige Abteilung (1), Abläufe schlecht(2), Personal überlastet,Kommunikation schlecht; Oberarzt und Chefarzt wollen ausserhalb der Visiten offensichtlich nur in dringenden Notfällen gestört werden (3). Mensch/Patient steht nicht im Mittelpunkt(4). Privat Patienten Betreuung unter der Woche durch eigene Mitarbeiterin, Kassenpatienten werden durch diese Mitarbeiter links liegen gelassen und am Wochenende kann man sehen, wo man bleibt.
Bei Entlassung stehen schon wieder mindestens 6 wartende Patienten auf dem Gang.
Man hat den Eindruck im Zeitalter von Bezahlung nach Fällen (DRG) zählen hier nur die Operationszahlen. Op scheint auf sehr gutem Niveau. Anästhesie freundlich, verbindlich und professionell.
Das es im ganzen Haus kein Wlan und nur schlechten Empfang der Telekom gibt bedarf eher nur einer Randbemerkung.

(1) bei Aufnahme liegen im Schrank noch Sachen des Vorgängers, Nachtisch kommt mit Schuhen eines anderen Patienten. Boden braungelb verschmiert. letzte Grundreinigung sicher schon ewig lange her. Uralte kleine Fernseher samt deren Bedienfeld werden anscheinend nie geputzt. Reinigungskräfte haben anscheinend 2 h Zeit zum Putzen der ganzen Station...
(2) bis zum Verabreichen eines Antibiotikums vergehen einmal 9, einmal 12 h..
(3) Am Wochenende geschieht bei Fragen nach Kontakt zu Oberarzt oder Chef erst einmal - nichts. Keinerlei Rückmeldung, nach 5 h im Rahmen der Visite routinemässige Begegnung.
(4) älterer aus Intensiv Station entlassener Mit-Patient liegt neben seinem Gerät zur Atemgymnastik, ohne dass irgend jemand ihm die Funktion erklärt oder gar eine Übung mit ihm macht.
Insgesamt wünsche ich den Politikern., die diese Zustände geschaffen haben, einen Aufenthalt auf solchen Stationen.

Unmöglich

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieses Krankenhaus ist ein Alptraum.
Man wird schlechter behandelt als ein Tier. Die Gleichgültigkeit und Arroganz der Nachtschwester im Gebäude Ost zweiter Stock ist unvorstellbar.
Wie kann man nur so mit Patienten umgehen.

Nie wieder Klinikum Singen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
unsauber, chaotische Abläufe auf der Station, überlastetes Personal
Krankheitsbild:
Darmprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Niemals wieder in diese Klinik, bzw. auf diese Station!
Ich bin krank, völlig verunsichert über den weiteren Weg und dann das.

Völliges Chaos.

Das Personal ist völlig überlastet, auch wenn sie sich Mühe geben freundlich zu sein, es bleibt keine Zeit dafür. Meine Zimmernachbarin hat fast zwei Stunden warten müssen, bis sie aufs "Töpfchen" gehen konnte. Der Alarm wurde weggedrückt, mit dem Kommentar: "Ja gleich." Bis ihre Tochter einschritt...
Ich hörte, wie eine Pflegerin eine (sicher schwierige) Patientin anschrieh, dass sie doch auch nur zwei Hände habe.
Ich war in dem letzten Zimmer ihrer Schicht.Da flog dann auch mal eine Spritze auf den Tisch...
Diese Frau hatte bis 21.00 Uhr Dienst, erschien dann aber auch wieder 6.00 Uhr am Morgen zu ihrer nächsten Schicht.
Auch in der Nacht knallten die Türen, weil keiner die Zeit hatte, sie leise zu schließen, Wagen (Betten?)rollten, Anrufe wurden lautstark entgegengenommen etc, trotz Schlafpille und Schlafmangels gab es kaum eine Möglichkeit, länger als 30 Min. zu schlafen.
Ich war Patient, hatte große Angst vor dem, was kommen sollte.Es hat sich niemand (außer der Nachtschwester viel später) um mich gekümmert.
Ich habe in den zwei Tagen nichts zu essen bekommen, obwohl ich bereits "abgeführt" in der Klinik erschien, das heißt, bereits davor zwei Tage nichts gegessen hatte. Die Schwestern bzw. Pfleger waren nicht informiert, also gab es vorsichtshalber nichts...

Von der Stationsärztin Fr. Dr. Unger, die nicht einmal meine Aufnahme geprüft hatte (diese erfolgte einen Tag später) wurde mir heute gesagt, dass ich mich ja nur entlassen will, weil mir die Action der Untersuchungen fehle, und dass ich nach der Entlassung nicht wieder an das Klinikum kommen könne, wenn es schlimmer würde.
Ich fühle mich dadurch bedroht und gedemütigt.
Das ist einfach geschmacklos und entbart jeglicher Empathie.
Ich habe Angst um mein weiteres Leben (Krebs??), weil ja auch niemand etwas Konkretes sagt, von Action bei einer Darmspiegelung oder einem CT kann da wohl keine Rede sein.
Ich hoffe, dass ich es vermeiden kann, je wieder in dieses Klinikum zu kommen.

1 Kommentar

Anna20192 am 11.06.2019

Ich bin überrascht, wie wenig das Klinikum dazugelernt hat. Das Internet ist meist so mächtig, aber hier ändert sich nichts. Meine Mutter (70) ist gerade im Singener Krankenhaus und hat schon 15 kg abgenommen, da das Essen ungenießbar ist. Die Ärzte sind sehr unnahbar, stundenlanges Warten ist hier an der Tagesordnung. Dann ändern sich immer die Aussagen - je nach Stationsarzt. Die Stationsärzte ändern alle 2 Tage, so dass die Ärzte die Patienten gar nicht richtig kennen. Als Kassenpatient ist es hier einfach katastrophal.
Nachts klingelt sie stundenlang, um Hilfe zu bekommen, um auf Toilette zu gehen. Personal ist völlig am Anschlag. Körperpflege ist für die bettlegerigen Patienten Mangelware. Ich habe meine Mutter selbst gewaschen. Die Auszubildenden Pfleger haben da eher keine Motivation. Die ausgebildeten Pflegerinnen hauen beim Waschen eher gleich ab und überlassen die wichtige Körperpflege den unmotivierten Lernenenden.
Das Zimmer und die Toilette werden nass durchgewischt in 2 Minuten. Hygiene? Insgesamt wirklich schlimme Verhältnisse.

Richtige Klinik für die notwendige OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente und freundliche Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata OP nach Krebs-Befund
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der vorstationäre Termin wurde kompetent und freundlich von den Ärzten und den Pflege/Aufnahmekräften durchgeführt. So hatte ich ein gutes Gefühl in der Urologie der Klinik für die bevorstehende OP.
Am frühen Morgen des OP Tages erfogte die stationäre Aufnahme und die Wartezeit bis zur OP war nicht sehr lange.
Nach der OP wurde mein Sohn sofort vom durchführenden Chirurgen über das vorläufige Ergebnis der OP informiert.
Ich dann auch später ebenso.

Katastrophale Zustände, Menschen werden behandelt wie Dreck

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Reflux
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit akuten Problemen vom Arzt ins KH geschickt wurden. Nach einer Stunde warten würde ich heim geschickt. Ich solle mich wo anders drum kümmern.

Blasenentfernung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (kein WLAN-Empfang, kein Funknetz)
Pro:
das gesamte Ärzteteam und alle Pfleger arbeiten sehr professionell
Kontra:
Krankheitsbild:
Rad. Zystoprostatektomie mit Lymphadenektomie mit Anlage eines Ileumkonduits
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte und das gesamte Personal sind sehr professionell und betreuen einen wirklich sehr gut. Ich fühlte mich während des 3 wöchentlichen Aufenthaltes bestens betreut.

3te Geburt und diesmal super Gesamteindruck !

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen, spitzen Team, sehr freundlich und kompetent
Kontra:
Fällt mir nichts ein, alles ok
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Januar'17 habe ich hier mein drittes Kind entbunden. Ich war mit dem Kreissaal sehr zufrieden. Ich wartete im Gang des Kreissaals auf meinen Mann, der gerade bei der Anmeldung war, als plötzlich und ganz unerwartet die Wehen von 0 auf 100 losgingen. Die Hebammen hatten gerade Schichtübergabe (6.00 Uhr). Ich wusste gar nicht wohin mit mir, da ich so überrumpelt war und krallte mich nur noch an einem Stuhl fest. Als das die Hebammen mitbekamen (Bürotür stand offen), kamen sie schnell angerannt. Alles ging zackig, sie begleiten mich rasch aufs Kreisbett und da hieß es auch schon, das Kind kommt, jetzt sofort. Ich dachte ich bin im falschen Film (lach). Zum Glück kam gerade noch rechtzeitig mein Mann, denn keine 2 Minuten später war unser Baby schon da. Die Hebammen betreuten mich großartig und gingen super auf mich ein, da ich noch immer total von der Rolle war.
Auch auf der Mutter Kind Einheit war alles bestens, ich hatte diesmal das letzte Zimmer ganz hinten am Gang und daher meine Ruhe, exzellent! Als Mehrgebährende wollte ich eh nur meine Ruhe und brauchte werder Rat noch Unterstützung.
Bei der ersten Geburt lief vieles nicht korrekt, ich war mit Kreissaal, sowie mit der Station todunglücklich, was ich in einem anderen Beitrag schon erwähnte. Die zweite Geburt war Ok, Kreissaal Top, Station naja.
Das Essen fand ich für ein KH völlig ok, in manch anderen ist das Essen wesentlich schlechter. Vor allem das Frühstücks- und Abendbuffet fand ich super.
Sollte es ein 4tes Kind geben, dann sage ich diesmal, gerne wieder. In den letzten Jahren hat sich nach meinem Eindruck einiges verbessert.

Keine Aufklärung, mangelndes Fachwissen

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Gesichtslähmung, Verdacht auf Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieses Krankenhaus ist schlicht eine Zumutung! Menschen werden wie Vieh behandelt! Es findet keinerlei Kommunikation statt.

Prostatakarzinom: Radikal-OP mit daVinci

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Insgesamt bin ich mit der Behandlung durch das Personal und die für mich zuständigen Ärzte sehr zufrieden.

Nicht wirklich gut betreut

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 06.06.2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Abfertigung, keine Bemühungen, nicht genügend Aufklärung
Krankheitsbild:
Äußere Wendung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren dort für eine äußere Wendung.
Nachdem unsere Ärztin aus der Frauenheilkundestation am 02.06. einen Termin für uns im Kreißsaal am 06.06. ausgemacht hatte, waren wir voller Hoffnung.

Doch dann kams. Unser Termin war um 07.30 Uhr. Ich musste nüchtern kommen.
Als wir ankamen, durften wir uns erstmal anhören, dass man uns gar nicht eingetragen hat. Danach hat man versucht uns mit CTG hinzuhalten, was für 45 min auch gelang. Als das CTG fertig war hieß es zu uns, wir können nochmals 2 h rumlaufen (uns aber nicht zu weit von der Klinik entfernen), da jetzt noch 2 Kaiserschnitte anstehen würden. Wir haben um 08.35 Uhr die Klinik verlassen.
Letzendlich haben wir um 11.30 Uhr nochmals im Kreißsaal nach dem aktuellen Stand gefragt. Ich immer noch nüchtern! Der Horror! Man sagte uns. dass es wohl noch eine Weile gehen würde, da der Chefarzt immer noch nicht greifbar ist.
Wir also wieder eine halbe Stunde gewartet bis man uns angerufen hat, wir können jetzt kommen.

Dann wieder 30 Minuten CTG, weil der Chefarzt immernoch nicht greifbar war! Dann hat man mir den Zugang gelegt und um 12.30 Uhr kam dann endlich der Chefarzt.
Während der Behandlung klingte MEHRFACH das Telefon, er ging ran und meinte, er käme gleich, bräuchte nur noch ein paar Minuten (dann ging eine Assistenzärztin ran, die meinte er solle irgendwen danach gleich zurückrufen und so ging das die ganze Behandlung über). Er war mitten in der äußeren Wendung, ich also mit den größten Schmerzen und neben mir lag das ständig klingelnde Telefon! Nach kurzer Zeit hat er dann abgebrochen. Uns kam es vor, als hätte er sich nicht mal die Mühe machen wollen... Ich ware super enttäuscht und immernoch nüchtern! Hochschwanger! Meine Laune war dann dementsprechend negativ.

Prostata-OP dank "da vinci" optimal

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
beste Aufnahmeuntersuchung ohne Zeitdruck einschl. gesamter OP und Nachsorge
Kontra:
Essen verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach Prostatakarzinombefund dank Hausurologe mittels guten und gründlichen Voruntersuchungen und Beratungen z.T. in Uniklinik Freiburg ist der Entscheid zur Da Vinci OP die einzig richtige Wahl gewesen. Ein geplatzter Vortermin in der Ambulanz wurde durch beste medizinische und pflegerische Beratung mehr als ausgeglichen. Kann jedem das gesamte Team um Dr. Zantl bei gleichem Befund wärmstens empfehlen.
Ein Riesen-Dankeschön geht an Dr. Zantl und sein Team.

Extrem Unfreundlich bis Ausländerfeindlich

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Furchtbare Beratung und lange Wartezeiten, trotz Notfall (Offene Wunde, Kopfverletzung))
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unmögliche Umgangsformen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei zwei unterschiedlichen Vorfällen musste ich hier als Betreuer mit Jugendlichen zur Notfallambulanz, beide Male habe ich SEHR schlechte Erfahrungen gemacht.

Extrem unfreundlicher Umgang mit Patienten und Begleitung. Den Schwestern am Empfang der Ambulanz ist ihr Kaffeeklatsch ganz offensichtlich wichtiger, als alles Andere. Besonders schlimm: Es kommen rassistische Vorurteile und Bemerkungen: "Immer das gleiche mit DENEN" (farbiger Patient); es wurde mehrfach gemutmaßt, es handele sich um Verletzungen aus einer Schlägerei, obwohl es ein Fahrradunfall war und wir das auch angegeben haben. Auch wurden mehrfach andere/deutsche Patienten -obwohl offensichtlich nicht dringender- vorgezogen. Ich - als Deutscher - habe mich wirklich geschämt dafür.

Einer der Jugendlichen wurde BLUTEND und mit Kopfverletzung mehrere Stunden weder behandelt, noch untersucht. Erst auf wiederholtes Drängen meinerseits war ein Helfer widerwillig bereit, wenigstens die Vitalfunktionen zu prüfen. Die tatsächliche Untersuchtung liess dann noch deutlich länger auf sich warten.

Auch Unmöglich war das Verhalten der "Damen" am Empfang bei einem weiteren Vorfall: Ein Jugendlicher hatte sehr starke Ohrenschmerzen. Dass wir in der Ambulanz damit nicht ganz richtig waren (obwohl außerhalb der Arztzeiten) habe ich ja durchaus eingesehen. Wir sollen doch zum HNO Arzt damit. Ich fragte ob sie mir bitte einen nahegelegenen Arzt nennen können, weil wir im Moment kein Fahrzeug zur Verfügung haben. Sehr unhöflich und mit Spott wurden wir weggeschickt, solche Auskünfte wären nicht ihre Aufgabe. Bis hierhin nur halbsoschlimm, doch später im Internet hab ich gesehen, dass es sogar IM KLINIKUM eine HNO Abteilung gibt. Ein einfacher Hinweis darauf hätte gereicht, um dem jungen Mann einiges an Schmerzen, Ärger und Kosten zu ersparen. So mussten wir mit dem Taxi quer durch die Stadt und noch lange warten, bis ein Arzt Sprechzeit hatte.

Abgrundtief schlechter Service

1 Kommentar

vonGal65 am 27.02.2018

Einfach unfassbar...
Ihre Bewertung der Klinik / Krankenhaus Singen kann ich aufgrund mehrerer, eigener negativer Erfahrungen nur unterstreichen.

Dieses Krankenhaus ist in vielen Belangen mehr "unterirdisch", als Patienten-orientiert.

UND: Liest man die Kommentare, bestätigt sich die 2-Klassen-Medizin!!! Ich wünsche Niemandem, daß er Notfall-mäßig in dieses Krankenhaus eingeliefert werden muss.

Bleibt zu wünschen, daß die Politik endlich reagiert...

Horror Klinik

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nichts!
Kontra:
Schlechtestes Krankenhaus aller Zeiten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir hatten ein Familienmitglied auf der Station 21 und ich muss sagen, nie würden wir schlechter behandelt.
Die Schwestern sind so unfreundlich, wenn man sie ruft wird man blöd angemacht. Alles ist zu viel verlangt. Die Leitung der Schwestern ist noch die schlimmste. Wenn man fragen hat wird man mit blicke getötet. Und sogar dumm angemacht. Ich dachte erst es war ein schlechter Zeitpunkt aber ein halbes Jahr später habe ich mein Nachbar besucht der mit Krebs im Sterben lag. Beiden hat man ein Bett hingestellt dass man manuell nur verstellen kann. Ein bettlägeriger kann das ja nicht und wenn er gerufen hat ist erst mal niemand gekommen und wenn dann nur mit Gemecker. Zum trinken haben sie ihm auch nicht viel gegeben. Ich musste immer schauen, dass er nicht verdurstet.
Als wir uns beschwert haben, auch über die unzureichende Aufklärung der Ärzte, wurde der Patient von den Ärzten gestellt und noch mieser behandelt. Ich sag euch wie in einem schlechten Film.

Bevor ich wieder jemand in dieses Krankenhaus mache, hacke ich mir alle Finger ab.
Ich werde jetzt auch alle E-Mails an die Presse weiterleiten.

Ich hoffe, man tut dann was gegen dieses Schlachthaus!!!

Eine kompetentes Team sorgt für optimale medizinische wie pflegerische Versorgung!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Erfahrungsbericht:

Nach der Diagnose "Prostatakarzinom" und notwendiger schnellstmöglicher "Prostatektomie" habe ich mich für die Klinik für Urologie und Kinderurologie am Hegau-Bodensee-Klinikum Singen entschieden.
Nach der erfolgreichen Operation mit dem da Vinci®-Operationssystem, einer sehr guten, äußerst kompetenten medizinischen und pflegerischen Betreuung und Versorgung kann ich mich beim Chefarzt Herrn PD Dr. med. Niko Zantl und seinem gesamten Team nur bedanken.
Hervorzuheben ist auch die in der Klinik praktizierte sogen. "vorstationäre Aufnahme", welche wenige Tage vor dem OP-Termin ambulant erfolgt. Hierbei werden alle nötigen administrativen Belange ohne Hektik und Zeitdruck sowie die medizinischen Erfordernisse/Untersuchungen erledigt. Optimal betreut lernt man so auch die Klinik näher kennen.
Ich kann die Klinik für Urologie und Kinderurologie am Hegau-Bodensee-Klinikum Singen nur empfehlen.

Nie wieder dieses Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (erstklassiger Operatuer)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Erstklassiger Operateur
Kontra:
Sorglose Betreuung
Krankheitsbild:
Lipom-Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde eingeliefert mit einer geplanten Lipom-OP. Die avisierte OP um 7.00 morgens wurde den Tag über mehrmals verschoben, wofür man ja aufgrund der vielen Notfälle sogar noch Verständnis aufbringen kann. Die Folge war, dass ich am Spätnachmittag aufgrund von Flüssigkeitsmangel starke Migräne-Anfälle bekam und erst auf eigenes Drängen um 18.00 Infusionen angelegt wurden. Die OP wurde schlussendlich um 20.00 abgesagt und auf den Folgetag verschoben.

Grosses Lob an den Operateur: ich habe selten einen so kompetenten, einfühlsamen, verständnisvollen Arzt erlebt, der auch noch spätabends Zeit fand, zuzuhören und aufzuklären.

Bis auf eine Nachtschwester, die sehr verständnisvoll und umsorgt war, war das Pflegepersonal eher noch in der Lehrphase, war unaufmerksam, gleichgültig, verständnislos. Beim Anlegen des Kompressionsverbandes nach der OP ist nicht mal aufgefallen, dass das falsche Bein gewickelt wurde.

Auch wenn es nicht im Vordergrund stehen muss, aber das Essen war eine Zumutung und verdient den Oberbegriff Nahrungsmittel in kleinster Weise.

Wo ist die Menschlichkeit?

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich finde es sehr Schade, dass viele Menschen auf dieses Krankenhaus angewiesen sind. Ich kann leider nichts Positives berichten.
Ich bin Angehörige eines Patienten, der vor 3 Jahren in der Neurologie behandelt wurde.
Da damals sehr viel versäumt wurde und viele negative Erfahrungen damit verbunden sind, möchte ich diesen Behandlungsprozess meiner Bekannten nicht weiter ausführen.
Der Patient wird nicht als Mensch gesehen, sondern eher als unangenehme Arbeitsaufgabe, die eben erledigt werden muss.
Da ist der Auftrag Menschen zu heilen und deren Genesung zu fördern ziemlich fehlgeschlagen.

Ich habe den Eindruck, dass sich die Situation nicht ändert, da dieser Zustand schon jahrelang überregional bekannt ist.
Aus diesem Grund meiden viele Leute diese Einrichtung. (Meiner Meinung nach absolut zu Recht!)

Ich kann nur sagen, dass ich dieses Krankenhaus weiterhin meiden werde.

Patient als Bittsteller

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Jean Claude-supernetter Pfleger
Kontra:
Vorsintflutliche Zimmer ohne Naßzelle(WC und Dusche gemeinschaftlich und nicht naheliegend)
Krankheitsbild:
Unterarmbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter(88 Jahre) wurde am 8.5.17 notfallmäßig mit einem Unterarmbruch eingeliefert. Sie wurde in einem Altbau-Zimmer ohne Naßzelle untergebracht. Sie hatte ausdrücklich auf Ihre Zusatzversicherung hingewiesen,das wurde nicht beachtet. Als sie dann zum x.mal darauf hin wies, dass sie zusatzversichert ist, hat man ihr ein Zimmer mit Naßzelle angeboten, auf das sie dann verzichtete, weil ihre Zimmernachbarin sie bat bei ihr zu bleiben. Sie bestand auf einem WC-Stuhl, den man ihr zunächst nicht gab. Man sagte ihr, soe solle nachts aufs Gemeinschafts WC laufen. Dabei kam sie ins Krankenhaus, weil sie gestürzt ist. Mit Müh und Not bekam sie einen WC Stuhl, der wurde jeweils morgens um 5 Uhr entfernt. Die Pfleger waren sehr unfreundlich-offenbar nahm man die ältere Dame nicht ernst bzw. wunderte sich, dass sie sich so resolut verteidigte.
Zwei dunkelhäutige Pfleger waren die freundlichsten(Jean Claude und eine Frau mit Rasta-Zöpfen). Der Abschluß-Knaller stellte eine diensthabende Ärztin dar, die gestern allen Ernstes meinte, meine Mutter müsse hotelmäßig zahlen, wenn sie noch länger bleiben wolle. Dabei war ihr Daumen wegen zu engem Verbinden angeschwollen.Einen Bericht für den Arzt(Entlaßbericht), Therapie-Empfehlungen etc. erfolgten nicht. Offenbar war man froh, meine aufmüpfige Mutter zu entlassen. Diese ist alleinstehend und muss sich zuhause selbst versorgen. Ich war froh meine Mutter gestern abzuholen, nachdem ein paar Zimmer nebenan ein Patient mit MSRA(multiresistenter Keim) versorgt wurde. Der Eindruck, der bleibt:
Der Patient wird wie Vieh behandelt.
Bei allem Verständnis für den sicher unterbezahlten und belastenden Pfleger-Beruf, aber es gibt auch Krankenhäuser, in denen meine Mutter sehr gute Erfahrungen(BG Klinik Tübingen, Prof.Stöckle und Uni-Frauenklinik Tübingen, Prof.Wallwiener)gemacht hat.
Der Paitient ist nach dem Eindruck meiner Mutterin zumindest in der Staion 16 Unfallchirurgie Bittsteller und nicht zahlender Kunde.

Sehr kompetente Fachabteilung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent und aufmerksam
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor an Blasenseitenwand
Erfahrungsbericht:

Sehr gute ärztliche Betreuung. Pflegepersonal sehr fürsorglich und aufmerksam.
Kann ich nur weiterempfehlen.

Geburt April 2017

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Tolle Unterstützung von den Hebammen beim stillen
Kontra:
Überfüllt, Essen
Krankheitsbild:
Geburt/ Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich wohl und gut betreut gefühlt. Nettes Personal, vor allem die Hebammen die versuchen alles möglich zu machen. Immer ein offenes Ohr. Hoffe das die Damen aus Radolfzell sich gut einleben und die Station weiter so toll unterstützen.
Mein Mann durfte jederzeit auch länger bleiben um mich mit baby zu unterstützen.

Das Essen war in meinen Augen nur ok. Das angebotene Buffet auf dem Flur fand ich nicht so toll.

Zimmer sind ok, teilweise sehr warm.

Prostata-Op mittels da vinci

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Op, Betreuung und Unterkunft
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer durchgeführten Prostata-Op mittels da vinci-Methode möchte ich mich an erster Stelle für die erfolgreiche Op bei allen Ärzten und Mitarbeitern bedanken. Alle Abläufe sowie die hervorragende Betreuung haben mich dankbar zurückblicken lassen. Möchte die Urologie jedem empfehlen, der sich einem Eingriff unterziehen muss.
Nochmals herlichen Dank.

Unverantwortlich!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Übelkeit, Verwirrtheit,starken Schmerzen in den Kniekehlen in die Notfallaufnahme gekommen. Nach Abnahme des Blutes und Senkung des Hochblutdruckes sind die Beschwerden nicht abgeklungen. Trotzdem wurde man nach Hause geschickt mit der Aussage man könne nichts mehr für Sie tun. In einem anderen Krankenhaus erfolgte die Aufnahme auf der Intensivstation. Die zuständige AssistenzÄrztin in Singener Krankenhaus war nicht in der Lage gründlich die Blutwerte zu überprüfen. Aufgrund der niedrigen Natrium- und Caliumwerte war der Zustand lebensbedrohlich. Die fachliche Kompetenz sowie ärztliche Verpflichtung Hilfe zu leisten komplett fehl am Platz.

Kaiserschnitt nach zwei Wochen stationär

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nachdem wir an die richtige Ärztin geraten sind)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Zimmer, Essen
Kontra:
Abstimmung bei den Übergaben (manchmal)
Krankheitsbild:
Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 2 Wochen Aufenthalt dann Kaiserschnitt und meine Kinder auf der Neonatologie bin ich insgesamt sehr zufrieden mit dem Krankenhaus.
Das Gros der Belegschaft sehr nett und kompetent, Zimmer sehr schön, Essen in Ordnung.
Als kleines Manko: Manchmal hat die Abstimmung nicht ganz funktioniert.

Total unorganisiert!

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Caféangestellte sehr freundlich
Kontra:
Wartezeiten, Unorganisiertheit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir wurden stundenlang von einem Ort zum anderen geschickt, mussten trotz Termin z.T. 2 Stunden warten. Grossteil des Personals zwar freundlich aber ungeduldig. Hand wurde zweimal operiert und OP ist zweimal misslungen. Röntgenbilder konnte man nie brauchen, mussten immer noch ein CT machen, wofür man z.T. 2 Monate warten musste!!

Hoffendlich nicht noch mal

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
viel
Krankheitsbild:
Gürtelrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist nicht wirklich in Worte zu fassen wieviel Inkompetenz in diesem Haus herrscht. Zum Glück bin ich mit einer gesicherten Diagnose ins Klinikum geschickt worden und auch die weitere Behandlung war Schulbuch mäßig vorgegeben. Trotzdem wurden an mir Untersuchungen vorgenommen , welche unnötig und über flüssig waren und nur dazu dienten die Kosten in die Höhe zu treiben.
Das Personal( Ärzte und Pflegekräfte) sind unterschiedlicher Nationalitäten und ich hatte schon bald den Eindruck das man sich untereinander nicht versteht und es somit zu Missverständnissen und Fehlern kommt. Das Pflegepersonal muss oft gerufen werden damit es ihren Aufgaben nachkommt. Als ich einmal Nachts bemerkte , dass meine Infusion ( welche in sonst in 1 Stunde durch gelaufen war) nach zwei Stunden noch an mir hing und es sich gar nichts bis dahin getan hat rief ich nach dem Personal und musste mich dann noch rechtfertigen. Es ist doch nicht die Aufgabe des Patienten dem Pfleger seine Arbeit zu erklären.Leider gab es mehrere solche Situationen .
Ich bin froh, dass ich das Haus ohne noch größeren Schaden zu nehmen verlassen konnte.
Eine Lumbalpunktion im Krankenbett ,welches auch nur auf Verlangen frisch bezogen wurde obwohl die Blutflecken offensichtlich waren, hätte verheerende Folgen haben können.
Einigen Schwestern und Mitpatienten bin ich dennoch sehr dankbar
für ihre Hilfe .

Prostata op ohne grosses Aufsehen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (ein bischen viel Paperwork und zuviel "Kleingedrucktes")
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ruhiges Einzelzimmer mit W-Lan)
Pro:
fruendliches zuvorkommendes Team um Dr Zantl
Kontra:
Krankheitsbild:
Überlaufblase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

war im November 16 Patient in der Urulogie.
Wurde zuvorkommend aufgenommen und habe alle Info zu meinem Aufenthalt bekommen.
Leider musste erst noch eine Biopsie der Prostata gemacht werden,sodass sich der OP Termin nochmals verschob, aber es wurde alles getan, um mich zeitnah "zu verarzten". Chefarzt Dr Zantl hat die Biopsie sehr professionel durchgeführt.
Da kein Krebs gefunden wurde, kam eine "Ausschabung" zur Anwendung. Diese wurde nicht vom Chefarzt durchgeführt aber das Ärzteteam hat mich hervorragend operiert.
Die Unterbringung in Station 33 war auch sehr gut. Ruhig und professionel trifft die Charakterisierung des Teams wohl am besten. Ob die Nachtbetreuung oder tagsüber, es blieben keine Wünsche unerfüllt.
Glück hatte ich wohl mit dem "w-lan" Empfang in meinem Zimmer.
Essen gut und nach 5 Tagen wieder nach hause und definitiv mehr Lebensqualität, möchte mich hiermit bei allen nochmals bedanken.

Hegauklinikum: Nur wenns keine Alternative gibt.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Operation war erfolgreich
Kontra:
Kommunikation mit dem Patienten, Hygiene, Essen
Krankheitsbild:
Darm-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen Bauchschmerzen unten rechts in die Notambulanz des Hegauklinikums eingewiesen. Mit der Behandlung (es wurde eine größere Darmoperation) bin ich zufrieden, da sie erfolgreich war. Zufrieden war ich auch mit der zeitlich knappen aber freundlichen und kompetenten Nachsorge durch das Pflegepersonal (Station 11).

Als Privatzahler, der keine Chefarztbehandlung gebucht hat, wurde ich nach der OP von stetig wechselnden Ärzten in Ausbildung visitiert, von denen mich die allerwenigsten mehr als zweimal gesehen haben. An zwei Tagen ließ sich überhaupt kein Arzt blicken.

Und hier nun setzt meine ernste Kritik an. Keiner dieser Auszubildenden hat mich über das Krankheitsbild vor und nach der OP informiert und war es wohl selbst nicht. Kein Wort über Behandlungsverlauf und die weiteren Aussichten. Bei der Entlassung kein Ratschlag, was ich tun oder lassen soll.

Bedenklicher allerdings fand ich, dass jede Lernschwester in Punkto Hygiene beim Verbandswechsel den zukünftigen Doktores deutlich überlegen war, denn nicht weniger als 3 mal wollten die meinen Verband abmachen, ohne ihre Hände zu desinfizieren bzw. Gummihandschuhe überzuziehen.

Dieses inkompetente Hygieneverständnis scheint im Haus Usus zu sein. Die Putzfrau reinigte in genau 6 Minuten Krankenzimmer und Bad. Das heißt, das Zimmer war dann nicht sauber, der Schmutz aber gleichmäßig verteilt. Wenn so Hygienestandards erreicht werden sollen, dann höchstens solche aus dem Mittelalter.

Eine letzte Kritik gilt der „Küche“. Mich würde sehr interessieren, welchen Beruf der Küchenchef gelernt hat. Das Essen war qualitativ unterirdisch, sowohl was Geschmack, Geruch, Optik, Darbietung und Abwechslung anbetrifft. Die Verantwortlichen für diese Art der Körperverletzung sollte man zwingen, ihr angerührtes Zeug selbst zu essen.

Reinster Horror

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nieren Steine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Reinster Horror, warten auf eine OP 4 stunden lang im warte zimmer
Bald wird man draußen behandelt.

Nie wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gab es nicht
Kontra:
Schwester in der Anmeldung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ja hallo zusammen ich wurde letzten Freitag von einem Hund angefallen und musste mich in die Notaufnahme in Singen begeben .nach 2 Stunden Wartezeit kam ich dann ran soweit so gut am Montag wollte ich meinen Bericht abholen und die Wunde nochmal anschauen zu lassen eine junge blonde Schwester meinte an der Anmeldung von der Notaufnahme ich sollte gefälligst zu meinem Hausarzt gehen und nicht hier den Betrieb stören als ich mich beschwerte wurde dann doch gesagt ich sollte dann ins Wartezimmer gehen .super es war komplett leer kurz vor 9.00 kamen 3 Patienten mit Termin und alle drei kamen vor mir dran als ich nochmals nachfragte wenn ich drankomme wurde mir mitgeteilt ich sollte gefälligst warten da ich ja kein Termin habe.so unfreundliches Personal wie in der Notaufnahme in singen habe ich noch nicht erlebt!!!

Entscheidend die medizinische Versorgung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausser fehlendes W-Lan und Küche)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beim endoskopischen Eingriff und bei der OP)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Da könnte die Verwaltung mehr machen, nüchtern und trist im Altbau)
Pro:
Ärzteteam
Kontra:
Küche
Krankheitsbild:
Gallenstein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag,
wie Sie habe ich mit gemischten Gefühlen die
Patientenberichte über das Klinikum Singen
gelesen.
Ich habe mich nach erfolgreicher Behandlung
entschlossen,eine Bewertung abzugeben.

Ich bin freundlich empfangen worden,
Notaufnahme braucht es Geduld, ist eben so.
Dann Behandlung in der Sonographie:
Klasse Arzt, sofort Vertrauen und nach zwei
Versuchen an zwei Tagen waren zwei Gallensteine
entfernt: Fürs Team war das keine einfache
Sache, ich war danach von den Beschwerden
befreit. Entlassung nach 4 Tagen.
Empfehlung OP der Gallenblase, da geschrumpft
und neue Gallensteinbildung wahrscheinlich.
Stationärer Aufenthalt war OK.
Arztinfos auch OK, Pflegekräfte auch OK,
freundlich, nachts viel Unruhe, muss man
hinnehmen.

Dann Neuaufnahme Chirurgie nach 14 Tagen.
Vorgespräch und Aufklärung war OK, hab ich schon
im Internet gecheckt.
Zimmer im Altbau war halt so, kein W-Lan,
alter Fernseher etc.
Hygiene im Bad habe ich reklamiert, alte
Armatur und sonst auch nicht so wie es
sein sollte.
Aber das war sekundär-
Top war Aufnahme im OP -Raum. Freundlich
wurde alles erklärt, alle sehr bemüht,
routiniert und eben echte Profis.
Blick auf die Hohentwiel Weinreben.
Nach der OP im Aufwachraum Erleichterung
über nur 3 kleine Schnitte, schmerzfrei
und Narkose gut vertragen.
Nach 2 Tagen wieder nach Hause, was will ich mehr.
Singen ist eine große alte Klinik, aber
mit Top Ärzten, man hat enge Verbindungen
zur Uni Klinik Freiburg. Geräte (Ultraschall,
OP Ausstattung, Endoskopie alles in
modernsten Zustand.
Gespräche mit Ärzten waren offen,bemühten
sich um Verständlichkeit und Hektik war nicht
zu spüren.
Ich würde wieder nach Singen gehen.
Entscheidend ist die medizinische Versorgung und
hier habe ich - auch bei meinen Eltern -
nur gute Erfahrungen gemacht.
Das Äussere und abgenutzte Interieur einfach
ausblenden.

Bitte niemals dorthin!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Wenn man wieder raus kann, ohne aufgenommen zu werden.
Kontra:
Unfreundliches Personal, katastrophale Wartezeiten
Krankheitsbild:
Gallenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist der reinste Horror. Meine Frau wurde mit starken Schmerzen in die Notaufnahme gebracht und lag dort geschlagene3 Stunden, bis ein Arzt nach ihr gesehen hat und fünf Stunden bis zur Diagnose.
Unfreundliches Personal und unfreundliche Ärzte, die einen erstmal fragen, warum man da hin kommt anstatt woanders hin. So, als hätten sie Angst zuviel zu arbeiten.
Nur unzufriedene Patienten, muffiges Personal.
Katastrophale Klinik!

Hoffentlich muss ich nie in dieses Krankenhaus!!!!!!!!!!!!!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Aufnahme vorne am Eingang da ist das Personal noch freundlich
Kontra:
Schlecht
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder Krankenhaus singen!!!!!!!! Mein Vater wurde am 8.82016 in kh singen eingeliefert zwecks Platzwunde um 11uhr 30 saßen in der Ambulanz bis 15 Uhr 30 .bis er endlich auf station kam. In der Zwischenzeit hat wohl mein Vater einen Schlaganfall bekommen uns wurde nichts gesagt er kam auf die Station von dr. Probst erst am anderen morgen wurde uns gesagt er hatte einen schweren Schlaganfall. Er kam also erst nach 1einhalb Tagen auf die Intensivstation.das bringt wohl nicht mehr viel es heißt doch immer die ersten stunden sind die wichtigsten.der Informationsfluss war auch sehr bescheiden.aber als man merkt das er die Punktzahl für eine Reha nicht erreicht ist ja schon Super das man Punkte erreichen muss um eine Reha zu bekommen jeder Mensch ist anders.?! Solten wir so schnell als möglich einen pflegeplatz suchen . Das sich als sehr schwierig erwies. Sämtliche Pflegeheime angerufen in Gegend angerufen nichts alle voll. Uns drohte man sogar wenn wir keinen finden schaut die Sozialstation vom Krankenhaus nach einem Platz aber nicht hier in der Gegend oder er kann im Krankenhaus bleiben dann müsste halt meine Mutter den täglichen Satz vom Krankenhaus bezahlen.ganz toll diese Hilfe!!!! Er blieb 14tage auf Station aber nah ja Sauberkeit ist da wohl auch nicht so .meine Cousine die auch in der Pflege arbeitet hat in dann auch besucht war entsetzt über den Zustand von meinem Vater und die Zustände auf Station das Bett von meinem Vater war dreckig dann kamen drei Schwestern insZimmer eine räumte das tablett vom Nachbar ab die anderen zwei ratschen miteinander anstatt das man sich um das Bett kümmert Freundlichkeit war auch nicht groß geschrieben.zum Schluss haben wir doch noch einen kurzzeitpflegeplatz bekommen es konnte dem KH singen nicht schnell genug gehen in los zu werden. Fazit mein Vater ist am 27.8.2016 verstorben.

Hygiene in den Zimmern und Bad

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr schlecht TV und internet)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Verkostung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärztliche und Pflegepersonal
Kontra:
Reinigungspersonal seh schlecht
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Ärztliche Pflege Betretung.

Sehr schlechte Hygienische Bedingungen in den Zimmern.

Man wird mit 5€ pro Tag fürs Internet abgezockt
Und man muss Offline bleiben.
TV empfang nur 50%


Schlechte Kost, jeden Morgen das gleiche
Brot, Butter, Käse, Wurst.
Mittags Fertig Gerichte von Discounter schmecken
bestimmt besser.

Am besten Selbstverkostung

Kreisaal ok, Wöchnerinnenstation schlecht

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013 & 201
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nette freundliche Ärzte
Kontra:
Schwestern der Wöchnerinnenstation teils sehr unfreundlich
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 9/13 & 7/15 meine Kinder dort entbunden.
Die Erfahrung der 1 Geburt schildere ich lieber nicht! Ich war unzufrieden u ging fix u fertig nach Hause.
Im Kreissaal war man zwar nett, jedoch traten unter der Geburt Komplikationen auf, Komplikationen die hätten nicht sein müssen u verhindert werden hätten können, hätte man sich wirklich gekümmert. Zum Glück war nach über 18 Stunden die Geburt überstanden, dem Kind ging es gut u ich hatte einfach nur mächtiges Glück!
Die Wöchnerinnenstation möchte ich im Bezug auf die 1 Geburt lieber nicht ausführlich bewerten! Hierfür reichen Schlagworte wie; Unfreundlich, falsche Laborwerte, daraufhin Panikmache die völlig unnötig war, nicht Stillfreundlich, keine Beratung, rausschmiss aus eigenen Zimmer, als unerfahrene Erstgebärende ist man da schnell aufgeschmissen.

Zur 2 Geburt; eine super liebe Hebamme, der Kreissaal war top! Auch die Ärztin war sehr freundlich.
Die Wöchnerinnenstation hat sich in diesen 2 Jahren nicht verändert. Als Zweitgebärende wusste ich wie alles läuft u war weder auf Beratung u Hilfe angewiesen. Trotzdem waren so manche Schwestern wirkliche Bauertrampel! Reißen einfach die Türe auf, ohne klopfen u platzt herein, bei Untersuchungen hielt man es nicht für nötig die Türen zu schließen, so das jeder auf dem Gang hören konnte, Frau xy hatten sie heute schon Stuhlgang, wie sind ihre Blutungen usw. Schon sehr unangenehm!
Beim verlassen des Zimmers schmissen manche Schwestern die Türe mit einem lauten rumps zu. Danke, mein Baby war dann wach u hat vor schreck losgeschrien. Die Nachtschwestern waren meist sehr freundlich.
Das Essen war in Ordnung.

Da ich bei meinem dritten Kind leider nicht die Wahl habe eine Klinik auszuwählen, bin ich gezwungen dort zu entbinden, da ich auf die Säuglingsstation/Pränatalzentrum Level 1 angewiesen bin.
Sonst würde ich woanders hingehen, vor allem wegen der Wöchnerinnenstation!

Zufriedene Patientin

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles nette Leute
Kontra:
Essen schrecklich
Krankheitsbild:
Lendenwirbel Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nette betreuung......
Nette komf. Einzelzimmer
Super Lage in tollem Park

Immer wider gehrn

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Enbindung/Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe sehr viel gehört über das Krankenhaus.
Ich war sehr positiv überrascht gewesen.
sie waren sehr freundlich zu mir und haben mir jede frage beantwortete. wenn ich mal raus gehen wollte konnte ich jeder zeit mein Kind bei den Schwestern abgegeben. Bei dem Kreis Sal wo ich zum Vorgespräch war. Habe ich zu ihnen gesagt das ich schmerzen hatte bei der alten Kaiserschnitt Nabe. Sie haben sofort reagiert drauf und haben alles in denn wegen geleitet. Die Hebammen hatten auch immer zeit gehabt für mich. Haben mein Mann auch ein Kaffee gebracht. Sie waren sehr fürsorglich gewesen.
Ich würde jeder Zeit da hingehen.

Ist sehr entfehlungs wert

Mein erstes Kankenhauserlebniss mit 67 jahren

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 3/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alle Abläufe sowie Behandlungen gingen .sehr professionell vonstatten
Kontra:
---------------------------------------------------------
Krankheitsbild:
TEE ,Kardioversion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles von der Aufnahme (Morgens 7:30Uhr)unten und Aufnahme Station ging sehr zügig und kompetent ab.Ich wurde sehr freundlich von allen
Mitarbeitern im Haus behandelt .Auch TEE und Kardioversion schienen mir als sehr gelungen hatte freundliche Gespräche und wachte dann
wieder auf und alles war gut....Wie beschrieben
es war das erste Mal das ich als Patient in einer Klinik war....

schreckliche Erfahrung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in Singen geboren und habe 23 Jahre in Singen gelebt. Seit zwei Jahren wohne ich in Konstanz. Ich wollte das mein Kind in Singen auf die Welt kommt damit ich mixh auch Zuhause fühle, doch dabei wurde ich sehr enttäuscht. Meine kleine kam 10 tage zu spät. Die Nacht bevor sie kam hatte ich wehen da bin ich von Konstanz nach Singen ins Krankenhaus und es hieß zu mir ich soll wieder nach hause und mich bei jede 5 min wehe auf dem weg machen. Das habe ich dann auch so gemacht. Abends um 20.00 Uhr bim ich mit 5 min wehen wieder von Konstant nach singen gefahren. Als ich im Kreißsaal war und mich die Hebamme untersuchte hatte ich grad den Blasen sprung. Trotz schmerzen alle 4 min wehen und blasen sprung hieß es zu mir wir können Sie nicht hier behalten sie müssen nach Konstanz. Ich war echt sauer und hatte Angst. Meine erste Schwangerschaft und dann sowas. Nicht mal ein Krankenwagen haben sie zur Verfügung gestellt richtig unverschämt. Ihr könnt nur froh sein das ich rechtzeitig nach Konstanz gekommen bin und meinem Kind nichts passiert ist trotz allem ist das unter aller sau! In Konstanz war auxh nur eine Hebamme für 4 schwangere unf die haben es super gemeistert. Ich würde jeden Konstanz empfehlen die waren hilfsbereit freundlich nett und einfach echt super da könnte sich
Singen eine Scheibe abschneiden.

menschenunwürdig,ablauf wie im schlachthof

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015-2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (besser zum medizinmann im busch,ärztekammer in kenntniss setzen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schnell schnell,der nächste bitte)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ärztekammer in kenntniss setzen,finde keine worte)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (ärztekammer in kenntniss setzen,menschenunwürdig)
Pro:
2schwestern,die noch menschlich waren.
Kontra:
wie in der fabrik,fliessbandarbeiter,hoffentlich ist bald feierabend,bitte keine fragen stellen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

dieses klinikum ist der absolute hammer.
ich war zum zweiten mal dort zur entfernung eines polypen.das erste mal,muste ich mich auf der gästetoilette umziehen,da kein zimmer vorhanden war,zugang wurde mir im besucherraum gelegt,meine frau wie das letzte behandelt.man lies sie einfach auf dem flur stehen,und gab ihr auf ihre fragen keine antwort.stundenlange wartezeit,trotz termin.
als die polizei mit einem .....vermute ich (schlägerei)patient kam,da konnte man springen,und alles liegen und stehen lassen.
wo sind wir hier???müssen wir das alles so hinnehmen?ich glaub nicht.
als ich von der op zurück kam,dachte ich,mich trifft der schlag.auf meiner station war party angesagt.bestimmt 20menschen auf dem flur,halli galli von besuchern eines migranten-man verstand sein eigenes wort nicht mehr-es fehlte nur noch,das die personen noch den grill auspackten.das pflegepersonal interessierte dies garnicht,man war in den ihren augen garnicht da.
ich habe mich zum abend selbst entlassen,bevor ich ausgeflippt währe.
2016 im februar hatte ich einen neuen termin,zum abtragen eines polypen.termin war 10uhr.
ich war eine stunde früher da,falls noch was zu klären gewesen währe.dazu muss ich erwähnen,das ich eine woche zuvor einen termin hatte,zur blutabnahme,um die gerinnung festzustellen.
am hiesigen tag,(op)muste ich wieder 2stunden auf dem flur verbringen,bekam meinen zugang mal wieder im gästeaufenthaltsraum gelegt.danach muste ich bis 13uhr warten,und nach nachfrage wann es den endlich mal losgeht,kam der bestimmte satz-notfälle gehen vor-ich hätte alles gewettet,das dieser satz zur aussprache kommt.
13uhr dann zum op,dort nochmal eine std.auf dem flur rummstehen.als es dann losgehen sollte,fehlten meine blutwerte,von letzter woche,falsche krankenakte,das erst der arzt merkte.nach aufwachen wurde mir dann gesagt,sie konnten nichts tun,da mein darm nicht sauber ist.also ich habe 1xim jahr einespiegelung,und noch nie gab es probleme.
das letzte kh.ein buschkh.ist geordneter!!!!!!!

Leitbild versus Realität

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sturz mit Orbitafraktur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

-Unmotiviertes, meist unfreundliches Personal im pflegerischen u. ärztl. Bereich.
-fehlendes Einfühlungsvermögen in betagte Pat. und deren Angehörige bezügl. verbalem Umgang
-schlechte oder unmögliche Kommunikation insbes. zwischen ärzt. Bereich u. Pat.Angehörigen, sowie ADAC zur Transportabklärung.
-keine pflegerischen Versorgungen bei dementem Pat. bezügl. Grundpflege (waschen/duschen,rasieren, WC Hilfe, etc.)
Verhalten entspricht nicht dem Leitbild des Krankenhauses.
Frage: zu wenig Personal, zu schlecht bezahltes Personal, fehlende Konkurrenz durch andere Kliniken in der Nähe, Spardruck durch Krankenhausträger, etc.?
(Anm.: Berater im Dienstleistungssektor Europa)

Katastrophe

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophe)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophe)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophe)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Katastrophe)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Katastrophe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hi .
Also ich muss sagen .egal was passiert ich werde nie wieder dorthin zurück geh'n und wenn doch dann nur um denn meine Meinung zu geigen .


Ich war schwanger bin zu entbinden dorthin .es gab zwei hebamme die waren super nett aber es gab zwei die waren so unhöflich und gemein + wirklich sehr gemein
Die Krankenschwestern haben lügen erzählt den Arzt ich war schockiert dann wo ich in der Kinder Klinik war find der Horror richtig an.die Schwestern haben sich gar nicht um die Kinder gekumnmert . Du haben bei einen Patient falschen Medikament Gegeben ihr
. Es war einfach nur Horror und es wurden lügen erzählt .
Ich könnte hier eine Liste machen was alles mitbekamm
mm mm
,
Aber das dauert zu lang


ALLE DIE GUTE ERFAHRUNG GEMACHT HABEN HATTEN GLÜCKT

rundum zufrieden, wenn man manchmal einfach nachfragt...

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits zweimal (2011+2013)zur Entbindung dort und war beide male zufrieden, sodass ich jetzt beim dritten Kind wieder hin gehen werde, obwohl ich die gleiche Anfahrt bei drei Kliniken hätte.
Bei den Hebammen muss man sagen, dass es solche und solche gibt. Wie überall! Ich hatte beides mal Glück, dass ich im Vorfeld zwar etwas unsympathischere erwischte, bei der Geburt dann aber ganz tolle Hebammen hatte. Z.T. auch verständlich, wenn man sieht, dass es dort manchmal wie am Bahnhof zugeht. Dann haben die Mädels verständlicherweise nicht die Zeit, die man gerne in Anspruch nehmen möchte. Wenn man aber seine Sorgen und Nöte ausspricht, wird man auf alle Fälle sehr gut versorgt! Also die Damen: Mund auf! Weder Hebammen noch Ärzte können Hellsehen!
Die zweite Geburt war etwas heikel, dennoch war die Hebamme die Ruhe selbst und konnte mich somit wirklich mental stärken.
Ich war jedenfalls rundum zufrieden, Versorgung war toll, wenn was ist, nicht scheuen zu klingeln.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bis auf Ärzte und eine Schwester)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Anästhesie
Kontra:
Unmenschlichkeit
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine !!!! sehr kompetente Krankenschwester später auf Station!! Ansonsten wirklich nur Drachen! Als junge Mutter ohne Erfahrung ist man total aufgeschmissen!! Man wird nicht ernst genommen oder nur angepflaumt. Ich bin wirklich schwer enttäuscht von der Betreuung der Hebammen und Krankenschwestern ! Am besten sollte man keine Fragen haben und alles von alleine wissen. Ich hatte Glück das wenigstens eine sehr nette und kompetente Krankenschwester da war. Die Ärztinnen und Ärzte sind zum Großteil wirklich nett und fürsorglich. Abgesehen davon das mein vaginal riss nicht richtig betäubt war und es wirklich weh getan hat!!! An die Anästhesisten die mir die pda gelegt haben kann man nichts kommen lassen ! Super tolle Leute richtig nett haben schnell und effizient gearbeitet!

Man ist in guten Händen!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche Versorgung, Pflegepersonal
Kontra:
geschmackloses Essen, mangelnde Sauberkeit im Zimmer
Krankheitsbild:
Verengung der Halsschlagader
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Dummerweise hatte ich drei Tage vor der Einweisung die Bewertungen überflogen und wollte absagen. Dann ging ich die Bewertungen nochmals durch - positive und negative hielten sich in etwa die Waage, wobei die ärztliche Versorgung, auf die es mir speziell ankam, eher positiv bewertet wurde.
Also trat ich an und ich muss sagen, dass ich rundherum mehr als zufrieden bin. Von der Aufnahme über die Zimmerzuweisung, den Voruntersuchungen etc. - alles verlief zügig, das gesamte Personal - Ärzte und Pfleger - hilfsbereit und sehr freundlich. Nach der OP war ich fast 24 Std. auf der Intensiv - das Pflegepersonal leistete geradezu Übermenschliches, obwohl ein neben mir liegender Patient (nur getrennt durch einen Vorhang) Tag und Nacht lauthals protestierte und schimpfte und die anderen, ebenalls kranken Patienten, erheblich störte.
Auf Station nach der OP weiterhin freundliche Ärzte und freundliches Personal - und dies sicher nicht nur, weil ich Privatpatientin war.
Wie gesagt, ich kann die Klinik nur empfehlen.

Einzig zwei Negativpunkte muss ich verteilen:
1. Wenn man schon "krank" ist, hebt gutes Essen die Stimmung - doch da hapert es gewaltig und ist unbedingt zu verbessern.
2. Die Sauberkeit/Hygiene auf dem Zimmer liess zu wünschen übrig - mit einem Lappen Tische und Badoberflächen abgewischt - der Boden in Zimmer und Bad wurde an keinem meiner 5 Aufenthaltstage gefegt oder nass aufgenommen!

Erlebnis Notaufnahme

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (s. Anmerkung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (erfolgte nicht)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
unmögliche Zustände
Krankheitsbild:
Sprunggelenksfraktur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

am 05.09.2015 stürzte ich vom Rad und zog mir eine Weber B Fraktion im Sprunggelenk zu.
Der gerufene Krankenwagen brachte mich in das Hegau-Bodensee-Klinikum nach Singen.
Aufgrund der Mahlgeräusche im Fußgelenk war allen Beteiligten (Sanitäter und mir) klar, das was gebrochen ist und somit geröntgt werden muss.
Um 15:45Uhr wurde ich eingeliefert, auf eine Liege umgelegt und in ein leeres Notaufnahmezimmer geschoben.
Nach einer halben Stunde kam ein Arzt und stellte fest, dass geröntgt werden muss.
Ich wurde in die Röntgenabteilung gebracht und um 17:00 Uhr war ich wieder in meinem Notaufnahmezimmer.
Ich blieb dann dort liegen.
Gegen 19:00Uhr wollte ich wissen, wie es jetzt weitergeht.
Die Krankenpflegerin war verwundert dass noch kein Arzt da war.
Gegen 19:30 Uhr kam eine junge Ärztin und erklärte mir, dass inzwischen Dienstwechsel war und ich das Wadenbein gebrochen hätte.
Sie ordnete an, dass der Fuß gegipst wird und sich ein Facharzt am Sonntag bei mir zuhause meldet. Ich sollte dann am Montag wieder kommen.
Im Laufe der nächsten halbe Stunde wurde dann der Fuß versorgt und gegen 20:00Uhr konnte ich endlich die Klinik verlassen.
Katastrophal - um Besoffene in Polizeibegleitung wurde sich sofort gekümmert. Nie wieder werde ich diese Einrichtung aufsuchen !!!

Körperverletzung, Beleidigung, gefährliche Pflege und Gewalt in der Pflege.

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ärztliche Behandlung wiegt vieles wieder auf, vergessen kann ich die Erfahrungen mit der Pflege wohl nie wieder)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Sozialdienst und Pflede sehr unzufrieden)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (OP gut verlaufen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Einrichtung sehr alt und unmodern, runtergewirtschaft.. Rollstühle und Sanitäreinrichtungen aus den 50gern, sehr teures WLan, das so schlechtes Netz bot, dass ich es verfallen lassen musste..)
Pro:
OP-Ergebnis scheint im Moment mal super, was langfristig ist bleibt abzuwarte. Chefarzt top. Therapeuten super, kompetent und freundlich,.
Kontra:
Pflegepersonal, Pflegeschlüssel, Ausbildung Pflegefachkraft
Krankheitsbild:
Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freiwillig würde ich nie in diese Klinik gehen! KÖRPERVERLETZUNG und Beleidigung kommen genauso vor wie gefährliche Pflege und Gewalt in der Pflege!

- Medikamente werden nach ärztl.Änderung noch weiter gegeben. Medikamente waren manchmal unvollständig.Keine Aufklärung über einzelne Substanzen, Wirkung oder Einnahmehinweise
-Pflegepersonal völlig überlastet, teils nicht gut ausgebildet.Einige verhalten sich menschenverachtend, grob fahrlässig. Zwei begingen Körperverletzung und spielten es vor meinem Partner, der es mitbekam herunter. (Werde das erlebte nie wieder vergessen und es noch zur Anzeige bringen). Täglich überforderte Pflegefachkräfte. Beleidigungen an der Tagesordnung, grobe Behandlung, unterlassene Hilfeleistung, keine ausreichende Informationsweitergabe, Pflegefehler als Folge. Lagerungstechniken nicht bekannt, keine einzige PF konnte lagern. Akuter Zeitmangel beim Personal, Bettbeziehen hat mein Partner mehrmals in die Hand genommen. Medikamte wurden vergessen zu geben.
- nicht ausreichend Hilfsmittel
- Sozialdienst (keine Hilfe ist mehr Hilfe)
- Essen ungenießbar.Auf Allergien wurde nicht ausreichend Rücksicht genommen, wäre ich nicht in der Lage mein Essen zu kontrollieren und abzulehnen, hätte ich mindestens einen anaphylaktischen Schock erlitten..


+ Therapien
+ Chefarztbehandlung trotz gesetzlich krankenverichert (OP Erfolg)
+ Besuchszeiten

großes Lob.man wird als Mensch wahrgenommen nicht als PatientenNUMMER

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine langen Wartezeitenen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführliche Vorgespräche)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Arzt kam sogar an seinem freien Tag)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnelle Aufnahme)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Leistenhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Großes Lob an die Mitarbeiter der Kinderklinik und Kinderchirurgie.
alle waren nett. Man hat sich gut aufgehoben gefühlt. Fragen wurden immer ausführlich beantwortet.
Wir hatten in einer anderen Klinik sehr schlechte Erfahrungen gemacht aber diese Klinik hat uns wieder etwas vertrauen in Ärzte geben können.
Sie sind auf unseren kranken Sohn (viel um Vorfeld mitgemacht, Extremfrühchen) sehr genau eingegangen und wurden sehr ernst genommen.

Beleidigende Ärzte! Irrenhaus!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Anaphylaktischer Schock
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,
ich habe bei einem kleinen operativen Eingriff einen anaphylaktischen Schock erlitten und kam von Radolfzell nach Singen in die Klinik, da es in Radolfzell in der Klinik keine Neurologie Abteilung gibt (weiß ich nicht, wurde mir so vom Sanitäter gesagt).
Dann fing der Horror Film am Eingang an. Der Arzt kam und der erste Satz fiel: ist das euer ernst mir eine mit 'Kreislaufkollaps' zu bringen, wir sind voll blabla... dann bekam ich das angeblich 'letzte' Bett in dieser Klinik. Infusion wurde angelegt und der Blutdruck wurde abgemessen, das war es dann auch. Dann kam der Arzt von der Neurologie Abteilung. Löcher im T-Shirt und konnte kaum stehen. Ich sollte 3 Tage stationär bleiben. Nach dem Anblick vom Arzt wollte ich mich entlassen lassen und bekam Bedenkzeit, bis die Infusion durch war. Währenddessen kümmerte sich der Arzt um andere Patienten. Dann kam der Satz zu einer Krankenschwester: 'Gib mir mal die Unterlagen von der Dicken da hinten'. Mein Mann ist ausgerastet und ich erwiderte den Satz zurück : Die Patientin hat bestimmt einen Namen.
Für mich war sofort klar, dass ich keine Sekunde länger da bleibe. Ich habe mich selbst entlassen, mit einem Bericht der nicht sagen konnte, was mit mir geschah. Erst am nächsten Tag kam in der Notfall Praxis heraus, dass ich einen anaphylaktischen Schock erlitten habe. Ich musste zur NOTFALL Praxis, weil meine Augen mit Blut unterlaufen waren. Ich hatte sowas noch nie und bekam Angst, dass ich blind werden könnte. Kurz gesagt: In diese Irrenanstalt steckt mich keiner mehr!!! Ich kann echt froh sein, dass ich noch am Leben bin!!!!

gutes Personal

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war mit Ärzten und Personal zufrieden

Schlimmstes Krankenhaus Deutschlands?

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
siehe Bericht.
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

In meinem Leben gab es viele Krankenhausaufenthalte in vielen verschiedenen Krankenhäusern, jedoch habe ich noch nie solche Zustände erlebt wie in Singen:

? Das Personal ist inkompetent, unfreundlich und verbreitet Angst und Schrecken, man überlegt sich besser zweimal ob man klingelt und um etwas bittet.

? Komplikationen werden verschwiegen.

? Auf den Zimmern gibt es keinen Fernseher, Licht und Klingel sind defekt, Toiletten sind nicht im Zimmer.

? Unhygienischer Zustand des WCs, rund um die Uhr geöffnete Fenster in Behinderten-Toilette, altbackene Dusche in ebendieser - Duschen in eisiger Kälte.

? Essen ist eine Zumutung und zum Teil sogar abgelaufen.

? Massenabfertigung.

Immer wieder diese Krankenhaus. Sehr guter Ablauf in der Notaufnahme

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Notaufnahme, Pfleger, Arzt, Organisation
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Immer wieder
Ich kam mit stärksten Bauchschmerzen in die Klinik. Der aufnehmende Pfleger war sehr zuvorkommend und nett. Er hat sich sofort um einen Arzt gekümmert, der auch sofort da war. Und das nachts um 02.00 Uhr. Mir wurde zügig ein Schmerzmittel gegeben. Eine Operation erfolgte noch in der nacht, und ich konnte nach 4 Tagen die Klinik verlassen.

Sehr zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr aufmerksame Hebammen und Krankenschwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erster Eindruck: Der Eingangsbereich der Entbindungs-Station hat den Charm eines Schlachthofes (alte und abgeschlagene Fliesen) und das Gäste-WC setzt diesem noch die Krone auf.

Die Station selbst ist sehr angenehm gestaltet und die Betreuung durch das diensthabende Personal war sehr gut. Insgesamt verbrachten wir dort fast zwei Tage bis unser Nachwuchs zur Welt kam.

Bei den Hebammen ist es wie in allen anderen Berufen auch. Für die Einen ist es ein Job, für die Anderen Berufung. Wir hatten bei den Schichtwechseln unterschiedliche Hebammen erlebt und, Gott sei dank, bei unserer "Schwerpunkt-Zeit" eine recht junge aber enorm einfühlsame und engagierte Hebamme.

Die Wöchnerinnen-Station ist absolut in Ordnung.
Hier wurde viel Aufmerksamkeit und Zuwendung entgegen gebracht. Ein ganz großes DANKESCHÖN! Und das ohne private Krankenversicherung - das findet man selten!

Das Zimmer war schön und gemütlich eingerichtet und der Blick direkt auf den Hohentwiel ließ die Schmerzen der Entbindung schnell vergessen.

Als durchaus kritischer Zeitgeist kann ich diese Station, auch für gesetzlich versicherte Patienten, uneingeschränkt empfehlen.

Liebe Krankenhaus Direktion: Am ersten Eindruck sollte gearbeitet werden.

Medikamente nicht vorhanden

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
null Kommunikation
Krankheitsbild:
Krampfanfall (Epilepsie)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Krampfanfall wurde meine Frau (Epilesie bekannt) gegen 22:00 Uhr durch den Rettungsdienst in die Notfallaufnahme eingeliefert.
Sie war ansprechbar.
Nach mehrfachen Telefonaten erreichte mich meine Frau dann gegen 0:30, um mir mitzuteilen, dass sie stationär aufgenommen würde.
Auf Anfrage bei der Pfelgerin wurde mir mitgeteilt, dass wohl weitere Untersuchungn nötig seien.
Am nächsten Morgen rief ich noch mal um 8:30 Uhr bei der Station an, ob ich meiner Frau noch persönliche Dinge vorbeibringen soll.
Dies wurde verneint, da noch nicht klar war, wie lange der Aufenthalt dauere.
Es standen wohl noch Untersuchungen (MRT, EEG) an, die noch ausgewertet werden müssten.
Um 14:00 Uhr rief mich meine Frau erneut an, ich könne sie abholen.
Als ich meine Frau dann mitnahm, teilte sie mir mit, dass sie im KH Singen Abt. Neurologie ihr Antiepileptikum nicht bekommen könne, da es nicht verfügbar sei.
Auf Anfrage beim Pflegepersonal bekam ich zur Antwort, dass die Krankenhausapotheke Singen das Medikament, das meine Frau nun seit ca. 2 Jahren nimmt nicht verfügbar habe, und es (SONDERREZEPT??) auch nicht bestellen könne.
Ich bekam dann noch die Medikamente für die nächsten Tage ausgehändigt, allerdings mit Vermerk, dass das eine Medikament noch fehle.
Auf meine Rückfrage, warum ich nicht informiert wurde (Hätte das fehlende Medikament in ca 1 Stunde auf die Station bringen können) bekam ich nur einen leicht irritierten Blick und ein Schulterzucken.
Wenn zu Hause bei uns eines der "Sondermedikamente" zur Neige geht ist es innerhalb 24 Stunden von unserer Apotheke bestellt und geliefert.

Kreißsaal TOP , Wöchnerinnen Station FLOP

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Kreißsaal zu verdanken, sonst weniger zufrieden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kreißsaal Team und Ärzte
Kontra:
Team der Wöchnerinnen Station
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach vorzeitigem Blasensprung kam ich im September 2013 mit dem RTW nachts 1 Uhr in die Klinik. Ich freute mich riesig, das es dann bald mit der Geburt los geht und ich mein Baby bald in den Armen halten kann.
Die Nachtschwester im Kreißsaal war mir sehr unsympathisch, aber eigentlich nicht unfreundlich, eher Sprechfaul. Naja vlt war sie ja auch nur müde.
Es wurde ein ctg geschrieben und nach ca einer halben Stunde wurde ich von einer sehr netten Ärztin untersucht.
Im Anschluss bekam ich ein Einzelzimmer auf der Wöchnerinnen Station, um erstmal auf die Wehen zu warten. Ich sollte mich einfach wieder melden, wenn es mir danach war.
Ich war schon etwas stutzig, keiner kam bis ich selbst zum Kreißsaal ging nach mir schauen... Und das waren immerhin fast 10 Stunden!!! (Ca.3/4-14 Uhr)...
Im Kreißsaal wurde ich bestens und wirklich außerordentlich freundlich betreut. Da mein Sohn auf sich warten lies, bot man mir ein Entspannungsbad, Schmerzmittel und zur Stärkung etwas zum essen an. Nachdem dann der 3te Schichtwechsel statt gefunden hatte, ging es mit der Geburt auch endlich vorwärts. Die Hebammen waren wirklich top! Da mein Sohn im Becken stecken blieb, bekam ich trotz vollständig geöffnetem Muttermund auf eigenen Wunsch eine PDA. Die gesamte Geburt waren zwei Anästhesisten, eine Ärztin und die Hebamme dabei. Trotzdem kam ich mir nicht beobachtet vor. Sie gingen super auf mich ein und haben sich meinem Tempo angepasst.
Auch die Versorgung nach der Geburt war 1A!!!
Ich kann den Kreißsaal also nur wärmstens empfehlen.

Zur Wöchnerinnen Station...
Hust hust... Sooo ein unfreundliches Team, mir kam echt bald die Galle hoch. Man wird regelrecht abgefertigt. Da mein Sohn sehr starke Neugeborenen Gelbsucht hatte, waren wir insgesamt 6 Tage da. In dieser Zeit konnte ich es mir nicht verkneifen, auch mal zurück zu pampen. Ich war sooo froh, als wir endlich heim durften. Einfach nur die reinste Katastrophe.

Im Juni/Juli 2015 bekomme ich mein zweites Kind und bin gespannt!
Wenn die Wöchnerinnen Station bis dahin nicht besser ist, werde ich mich mit einer vorgesetzten in Verbindung setzen, welche ich kenne, da ich selbst einige Zeit auf der Unfallchirurgie tätig war.

NIE WIEDER

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eines der schrecklichsten Krankenhäuser die ich erlebt habe.
Unfreundliche Ärzte, unverschämte Pfleger.
Es geht nur noch um Geld!

Nie wieder dort hin!
Beschwerde an den Medizinischen Dienst der Krankenkassen läuft!

Lieber nicht nach Singen!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 02015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lieber nicht nach Singen!
Musste mit meinem kleinen Sohn stationär liegen. Die Aufnahme sollte eine Azubine erledigen, so kam es dass sie ein falsches Gewicht notierte (vermutlich hat man ihr das Wiegen nie beigebracht), dann hat sie den Kopfumfang gemessen: 16cm! Ich habe sie gefragt in welcher Einheit das sei, sagt sie ja wie cm?! Zum Glück ist mir das aufgefallen, es war nämlich in INCH. Und so ging das weiter.
Das Essen wurde nicht immer abgeholt (die Schwestern haben es nur angeschaut und sind einfach gegangen). Wenn man geklingelt hat, musste man ewig warten bis dann jemand kommt. Die Schwestern waren zum Teil auch sehr unfreundlich. Das sind nur einige Sachen. Die Liste ist eigentlich länger.
Also als ich vor 4 Jahren mit meinem älteren Sohn dort war, war es nicht so schlimm. Ich glaube das nächste mal fahre ich nicht mehr nach Singen!

Ein alter Mensch zählt hier nicht mehr....

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Chirurgie- Arzt und Krankenschwestern
Kontra:
Innere Abteilung! Würdeloser Umgang mit alten Menschen und lieblose Behandlung- schlechter Umgang mit Angehörigen
Krankheitsbild:
Gallenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 90jährige Mutter wurde wegen eines Gallensteines mit starken Schmerzen an einem Freitag eingeliefert.
Nach Stunden in der Notaufnahme(im kalten Schockraum- ich musste erst einmal Decken und ein Kissen selbst organisieren)mit wechselnden Ärzten und wechselnden Meinungen wurde sie auf die Chirurgie verlegt. Nach Meinung des Oberarztes sollte dringend eine Durchspülung des Gallenganges gemacht werden. Da dafür allerdings die Innere zuständig war und diese die Dringlichkeit nicht sahen wurde meine Mutter lediglich auf die Innere Station verlegt. Der Arzt dort meinte, dass der Chirurg eben gerne schnell operieren würde!! Am Sonntag verschlechterte sich jedoch der Zustand meiner Mutter so stark, dass die Behandlung doch durchgeführt wurde. Sie verlief ohne Komplikationen und so durfte sie am Montag wieder Tee und leichte Speisen zu sich nehmen.
Allerdings versäumte man es, die Getränke einzudicken (meine Mutter war Parkinson-Patientin) und so kam es zu einer Aspirationspneumonie, die jedoch nicht erkannt wurde. Am Montag Abend ging es meiner Mutter schlechter da sie sich die Infusion gezogen hatte und eine Schwester fragte uns, was sie im Falle eines Todes machen sollte.Sie sagte wörtlich: "Wir sind hier angewiesen alles für ein Überleben zu tun und ich müsste dann -wenn es nötig wäre- auf ihre Mutter springen um sie wiederzubeleben."
Die ganze Familie war fassungslos über diese herzlose Aussage.
Am Dienstag ging es meiner Mutter besser, sie lachte schon wieder und wurde deshalb ins Pflegeheim zurück überwiesen.
Dort verschlechterte sich ihr Zustand durch die Schluckstörung ganz rapide.
In der Empfehlung des Krankenhauses an das Pflegeheim stand übrigens, dass eingedickte Flüssigkeit gegeben werden soll!Schade nur, dass man es im Krankenhaus nicht auch getan hat!
Meine Mutter verstarb dann zwei Wochen später.
Wir hätten sie gerne noch ein paar Jahre gehabt!

Der lieblose und respektlose Umgang einiger Schwestern und Ärzte mit alten Menschen hat uns sehr schockiert!

IRRENHAUS, UNKOMPETENTE ÄRZTE.

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
NICHTS
Kontra:
Unkompetente Ärzte, es fällt ihnen schwer sich auch nur 5 min mit dem Patienten zu setzen. Ein Irrenhaus. Falsche Diagnosen, vertauschung von EKG. !!!!!!!IRRENHAUS!!!!!!!!!, unfreundliches Pflegepersonal auf der Station 21, innere Medizin!!!
Krankheitsbild:
Hyperventilation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde vor einigen Wochen aufgrund plötzlich auftretenden Brustschmerzen, engegefühlen, Kurzatmigkeit und unwohlsein ins Krankenhaus nach Singen gebracht. Dort erstmal in die Norfallaufnahme. Man wollte uns erstmal warten lassen, doch ich lies nicht locker und machte Terror, da ich nicht wusste was nun ist. Es könnte ja auch ein Herzinfarkt, Lungenembolie oder weis Gott was passiert sein.
Angekommen, führten wir mit einer sehr unfreundlichen Ärztin ein Anamnesegespräch, wobei ich explizit äußerte das meine Frau einen schnellen, RHYTHMISCHEN Puls hatte und sehr kurzatmig war.Alles deutete auf eine Hyperventilation hin. DIe Ärztin meinte nach 5 Stunden aufenthalt, und WARTEN WARTEN und nochmam WARTEN, das es besser wäre sie über nacht in die Innere Medizin, zu verlegen. Morgen könne Sie dann wieder entlassen werden, wenn soweit alles inordnung ist! Am nächsten Tag wurde meiner Frau ein MRT gemacht, verdacht Epilepsie!!!!!! Sie ist weder in Ohnmacht gefallen, noch die Augen verdreht- MEIN GOTT es war eine HYPERVENTILATION.
Am Freitag dann der MRT des Kopfes, ergebniss- ALLES OK. Am Montag FÄLSCHLICHERWEISE, aufgrund mangelner Kommunikation nochmals ein MRT... ICH BIN FAST AUSGERASTET!!! Aber die Ärzte meinen es sei ja eh nicht schädlich. Nun ja, EKG sei in Ordnung gewesen, MRT auch, also wurden wir entlassen. Am nächsten Tag ruft die Ärtin an un meint, meine Frau müsse sofort kommen sie befinde sich in Lebensgefahr. Das EKG hätte hochpathologische Arrhytmien angezeigt. Wir waren alle unter Schock, ohne jegliche Emphatie, ohne jegliches Mitgefühl äußerte die Ärztin, meine Frau könne jederzeit Tot umfallen!
Doch das neue EKG war WIEDER unauffällig. Ich kann euch nur eins vermuten: Das EKG wurde wohl vertauscht!! EINE FRECHHEIT! Irrenhaus!

2 Kommentare

chrismüller am 15.01.2015

Alle Patienten, die der deutschen Sprache mächtig sind, haben das Land offensichtlich auch verlassen ...

  • Alle Kommentare anzeigen

Singen? Nein danke.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann jedem nur raten sich nicht in dieses Krankenhaus zu begeben. Wenn es noch möglich ist, ab nach Tuttlingen, Donaueschingen oder Villingen. Singen ist das Allerletzte! Ich kann mich den anderen Bewertungen nur anschließen. Und wer Singen positiv bewertet, der muss schon ziemlich zugedröhnt gewesen sein. In dieser "Klinik" läuft alles schief. Da kriegt man ja Angst.

Schlimmer geht's nimmer

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unzufrieden ist kein Ausdruck. Den Laden sollte man dicht machen.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Absolutes Chaos)
Pro:
Defintiv kein Pro
Kontra:
Unfreundlichkeit, Inkompetenz, Hygienemangel, unhaltbare Zustände, Patienten werden vernachlässigt, Pflegekräfte schlecht ausgebildet
Krankheitsbild:
Fraktur
Erfahrungsbericht:

Es ist unglaublich, was ich in diesem Saftladen von einem Krankenhaus schon alles miterlebt habe. Zuerst ist mein Onkel nach einer Routine-OP im Krankenhaus Singen an einer Infektion mit MRSA (Multiresistenten Keimen) aufgrund unhygienischer Umstände und inkompetentem Fachpersonal gestorben. Und er war noch jung und topfit! Der Vater einer Freundin kam mit einer akuten Blinddarmentzündung nach Singen und die wurde dort noch nicht mal diagnostiziert. Trotz typischen Symptome und hohem Fieber wurde der Mann nach Hause geschickt! Des Weiteren war vor wenigen Wochen einer meiner Freunde Patient im Krankenhaus Singen und wurde trotz Prä-OP-Medikation noch VOR der OP wieder nach Hause geschickt aufgrund von Zeitmangel. Er wurde nicht mal gefragt, ob er abgeholt wird, sondern einfach weggeschickt. Scheinbar hat in Singen niemand gelernt, dass man Patienten nach Einnahme bestimmten Arzneimittel nicht einfach auf die Straße laufen lässt.

Zu guter Letzt sollte heute die Hand meines Freundes nach einem Bruch operiert werden. Natürlich sollte er vor der OP nichts mehr trinken. Diese sollte jedoch zwischen 7 und 8 Uhr morgens stattfinden. Sollte! Er sitzt immer noch im Krankenhaus, ist vollkommen dehydriert nach fast 20 Stunden ohne Flüssigkeit und weiß noch nicht mal, ob er heute noch operiert wird! Die Krankenschwestern kannten seinen Namen noch nicht mal! Ebenso wenig war es auf der Station bekannt, dass er zur OP kommt! Dabei ist er schon seit Tagen angemeldet.

Ich war selbst schon Patientin in anderen Krankenhäusern und habe bisher immer gute Erfahrungen mit kompetentem, gut ausgebildetem und freundlichem Personal gemacht. Davon kann in Singen überhaupt nicht die Rede sein! Man kann hier schon froh sein, wenn sich jemand halbwegs artikulieren kann nach Sonderschulabschluss.
Abgesehen von all dem herrscht eine extrem unangenehme, lieblose Atmosphäre.

Pflegenotstand im Sinne des Wortes

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
ein Krankenschwesterjuwel, überwiegend gute Ärzte
Kontra:
zu viele uninteressierte, schlecht ausgebildete Krankenschwestern
Krankheitsbild:
große Darm OP,tle perforierter Darm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem schweren Eingriff am Bauch, wurde ich am folgenden Tag vor das Waschbecken abgeladen, mit den Worten, ich solle mich nun mal waschen, ich war kräftemäßig kaum in der Lage zu sprechen. Der Intimbereich, ich hatte über eine Woche einen Blasenkatheter würde nicht einmal gereinigt, Mundpflege, trotz oder grade wegen einer Magensonde egal. Auf klingeln wurde z.t über eine Stunde nicht reagiert. Das wechseln meiner Trombosestrümpfe hielt man auch nicht für nötig.
Zu meinem Glück war nach einer Woche eine engagierte und kompetente Schwester tlw mit auf Station.
Was mir nach dieser schweren Darm OP im späteren Verlauf an Essen geboten wurde ist denkwürdi. Johanisbeer und Ananaskompot, fettiger Schmelzkäse sowie fettstrotzende Wurst.

Nur zu empfehlen!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
das komplette Krankenhaus-Team
Kontra:
Parkplätze
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Habe im September 2014 meine Tochter in Singen entbunden.Ich kann nur sagen das sämtliche Angestellten, Schwestern, Hebammen oder Ärzte, wirklich nett und kompetent waren. Man hat sich super um uns gekümmert.
Ich würde immer wieder dort hin gehen.
Das einzige was vielleicht zu verbessern wäre (aber wahrscheinlich nicht machbar ist) sind die Parkplätze. Für eine hoch schwangere Frau oder nach einem Kaiserschnitt ist der Weg zum Parkplatz echter Horror.
Und die kostenlosen Notfallparkplätze sind noch weiter weg.
Aber ansonsten war alles super dort!

Ho Narro

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal sehr ok
Kontra:
Ärzte arrogant verlogend!!!!!!!!!!!!!!!
Krankheitsbild:
Zystenentleerung an der Hypophyse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

unfall mit berrichte von bg bau oder aok keine AHNUNG

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Dr. ok
Kontra:
personal scheisse
Krankheitsbild:
unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mit abstannd das letzte es weiss nicht was rechte und linke hand machen

Fliessbandentbindung!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ruhige Lage der Klinik
Kontra:
der Rest
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im August 2013 zur Geburtseinleitung wegen zwei wöchiger Terminüberschreitung, in die Hegau-Klinik gebracht. Nach der Aufnahme ging es auch schon los mit der medikamentösen Einleitung in Form einer Tablette, danach CTG und dann wurde ich mir selbst überlassen. So ging das drei Tage lang, ohne irgendeine Betreuung, Beratung wie es nun weitergeht, o.ä.

Am vierten Tag, als ich eigentlich schon völlig demoralisiert die Klinik auf eigene Faust verlassen wollte, gingen abends die Wehen los! Aufgrund der Einleitung kamen die Wehen extrem plötzlich und ungewöhnlich stark. Ich kann das beurteilen, denn ich habe vor dieser Geburt bereits drei Kinder Entbunden, glücklicher weise in anderen Kliniken! Wegen der Betreuung meiner anderen Kinder hatte ich auch keine Begleitperson dabei, da man mir bei der Aufnahme zugesichert hatte, es sei immer eine Hebamme anwesend während der Geburt.

Mir blieb echt die Luft weg von den Wehen und ich bekam schlimme Panik das jetzt nicht zu schaffen. So hat man mich ans CTG gefesselt auf dem Bett liegen lassen, ohne irgendeinen Zuspruch oder Betreuung! Es kam etwa jede halbe Stunde mal kurz die Nacht-Hebamme herein und hat geschaut ob ich noch lebe und dann ist sie wieder rausgegangen, obwohl ich sie angefleht habe nicht wegzugehen.Sie meinte nur, ich solle mich nicht so anstellen. So ging das alles 8 Stunden bis endlich Schichtwechsel war! Dann endlich kam auch eine Ärztin dazu und eine andere Hebamme. Erst als ich nun endlich per Katheter die Blase entleert bekam, war der Weg frei und mein Kind konnte geboren werden.

Anschließend ging es dann wie auf dem Fließband weiter. Sofortiges Abnabeln, Kind versorgen und weiter verlegung auf die Station. Ich wusste gar nicht wie mir geschah! Auch auf der Station war der ganze ablauf Fließbandartig. Ein anderes Wort fällt mir dazu einfach nicht ein.

Die Entbindungsstation ist allenfalls für geplante Kaiserschnitte zu gebrauchen!

Kreißsaal ja, Wöchnerinnenstation nein!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Bezieht sich lediglich auf die Wöchnerinnenstation)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kreißsaal, Team rund um Ärzte und Hebammen
Kontra:
Wöchnerinnenstation
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Entbindung im Hegau Klinikum Singen. Zunächst muss ich betonen, dass der Kreißsaal super ist! Das Team rund um Ärzte und Hebammen sind klasse und ich fühlte mich während der Geburt bestens betreut.

Was dann auf der Wöchnerinnenstation folgte war jedoch alles andere als zufriedenstellend. Die meisten Schwestern auf der Wöchnerinnenstation (es gab auch Ausnahmen)waren unmotiviert, teilweise unverschämt in Ton und Umgang mit den Wöchnerinnen und sehr herablassend. Ich fühlte mich auf dieser Station überhaupt nicht gut betreut und aufgehoben, hatte eher das Gefühl zu stören, wenn die Damen gerade einen netten Plausch abhielten oder sich bei ihrer Essenspause gestört fühlten. Vielleicht lag es daran, dass aufgrund Krankheit Unterbesetzung herrschte, allerdings bin ich der Meinung, dass auch dann immer noch auf Wöchnerinnen ernsthaft eingegangen werden sollte, ohne von ihnen genervt zu sein!

Den Kreißsaal würde ich in jedem Fall weiterempfehlen, die Wöchnerinnenstation - so wie ich sie kennenlernen durfte - allerdings nicht!

1 Kommentar

winblue am 12.01.2015

hallo Mami2014,
wir haben leider auch sehr schlechte Erfahrungen mit der Klinik gemacht. Die Krankenschwestern auf der Wöchnerinnenstation waren zum Teil sehr unfreundlich! Das kann ich bestätigen!
Ich hoffe, es gibt noch mehr Personen die diese Erfahrungen hier aufschreiben!Herzliche Grüsse.

Top-Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Schnelle und kindgerechte Hilfe
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Kopfverletzung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als ich mit meinem Sohn (6 Jahre) wegen einer Kopfverletzung die Notaufnahme aufsuchen musste wurden wir bereits nach kurzer Wartezeit aufgerufen. Alle beteiligten Schwestern und Ärzte aren sehr freundlich. Die Behandlung erfolgte kompetent und kindgerecht.
Unser Dank an alle Ärzte und Schwestern der Notaufnahme.

Albtraum Kinderklinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ï)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich könnte hier soo viel erzählen was so vorgefallen ist. ich versuche es kurz zufassen.
ich hab in singen entbunden und kam wegen meiner Tochter in die kinder Klinik mussten zwei Wochen drin bleiben die haben mir von anfang an gesagt ich muss dort nicht auch schlafen daß ist meine freiewahl . ich hab dort geschlafen wir kamen mit einem anderem baby und der mutter in ein kleinen winzigen zimmer mit zwei klappbetten ..meine zimmer genossin war so fix und fertig weil die ihrer Tochter irgendein gerät am kopf rein opariert haben der aber kaput ist was das genau war weis ich nicht ixh weiß nur es wurde ein kaputtes eingebaut und diese op ist ein sehr schwerer Eingriff und dazu hatten sie bei der ersten op ihrem baby zu viel betäubungsmittel gegeben so das sie ein herzstillstand fast hatte.. sir hatte kein Vertrauen mehr zu denn...

zu mir wieder als ich nachhause mal musstr weil ich Pferde und andere tiere hatte wurden sie richtig beleidigt weil ich für par Stunden heim wollte .. nach ein par tagen musste ich einmal zuhause schlafen also wollte ich um 23 uhr heim fahren umd um 7 uhr morgens wieder da sein aber das haben sie so nicht akzeptieren können die wurdeb richtig unverschämt... ich hab da sooo viel erlebt ich werde sowas nie vergessen und sowas hab ich noch nie erlebt... es wurden von den Schwestern sachen behauptet die schlicht und einfach gelogen waren die behaupteten ixh wäre nur am rauchen gewesen und ich rauchd nie mehr als 3 zigaretten am tag... ach es wurde sooo viel behauptet ih und meine zimmer Nachbarin waren einfach schockiert .. am schluss als wir entlassen wurden hat der arzt gemeint er würde gerne jemanden von Jugendamt schicken ich habe sofort gesagt ja naklar kein Problem weil ich hab nichts zu verbergen. die haben kamen einmal zu mir und danach niewieder und mit der Begründung das sie kein grund sehn das ich hilfe brauch.. meine Hebamme hat auch gesagt zu mir das sie das garnicht verstehen kann weil sie sieht ja wie ich mich kümmern tue und das ich das super mache...

naja ich sag euch ihr wisst nicht alles es gibt so viel was passiert ist

ich sag euch nie niemals geh ich dorthin wieder liebrr faht ich 50 km weiter zu der nächsten kinderklinik . ich habe danach von vielen mitbekommen das sie lieber 50 km fahren weil sie so schlechte Erfahrungen gemacht haben in singen und dort nie mehr hin wollten
niewieder im leben geh ich dorthin und ich bin kein Einzelfall dort gewesen

Schlimmstes KH in ganz Deutschland

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hämatologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Onkologie. MED 2
Kontra:
Notfallaufnahme !
Krankheitsbild:
Morbus Hodgkin
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also das Singener Krankenhaus ist das schlimmste in ganz Deutschland!

Ich bin vor drei Jahren an Morbus Hodgkin erkrankt also an Lymphknotenkrebs. Dies wurde soweit behandelt und es war bis vor 4 Wochen dann auch alles ok. 4 Wochen habe ich die gleichen Symptome gespürt wie vor 3 Jahren auch. Da ich beim Arzt war und sie mich auf einen Onkologen verwiesen hatte. Ließ ich das soweit im Raum stehen, bis es mir eines Tages überhaupt nicht gut ging und ich mich an die Notfallaufnahme gewandt hatte. Nach einer Blutabnahme hat man mich, 4 Stunden warten lassen. In diesen 4 Stunden sass noch ein älteres Paar das anscheinend was mit der Hüftprotese hatten.
Der Pfleger kam dann ins Wartezimmer und schrie im halben Raum rum weshalb sie denn gekommen seien und das sie mit den Patienten kein Geld verdienen würden!
Das fand ich schon unter aller Sau!
Nach 4 Stunden kam ich dann endlich dran. Der Arzt sagte mir, dass meine Schilddrüsen werte erhöht seien! Aber das Monozyte und Leukozyten erhöht sind war nie die Rede. Das einzige was er mir sagen konnte war das meine Lymphen doch etwas angeschwollen seien, aber das er mir da leider nicht helfen könne. Da ich kein Notfall wäre und er mich wegen sowas nicht ins MRT schicken wird. Damit musste ich mich wohl oder übel zufrieden geben. Bis ich eine Woche später doch noch einen Termin beim MRT hatte. Als ich dann mal wieder im KH war wurde ich diesmal MIT TERMIN abgewiesen. Begründung wär die Radiologie hätte Feierabend.
Das kann's doch nicht sein. Ich habe einen riesen Aufstand gemacht. Dann wurde ich weg geschickt!

Ich glaube man wird nur untersucht wenn man im Sterben liegt ich denke aber das da dann auch noch geschlampt wird.
Zudem sind die Ärzte auch noch sehr unfreundlich und arrogant(Notfallaufnahme)!


Also ich bin seeeehr unzufrieden mit diesem KH!!!

Nie Wieder!!!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr menschenunwürdig)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr herablassend)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kehlkopfentzündung gehabt, behandelt wurde untergewicht!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die untersuchungen wurden immer auf den nächsten Tag verschoben)
Pro:
überhaupt nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Kehlkopfentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Montag fing meine Tochter an, schwer zu atmen, also ab zum Kinderarzt, der überwies mich nach Singen ins Krankenhaus.
Also am Montag um 16 Uhr angekommen, wiegen, messen, Fieber messen und dann Inhalation von Adrenalin. Alles noch gut und schön, sollte eine Nacht bleiben.Der Arzt meinte nun noch zu uns wir sollten darauf achten, das das Kind möglichst wenig Streß hat.
In der Nacht ging dann der Puls runter, ich klingelte nach der Schwester, sie stellte den Monitor aus und meinte ist normal und ging wieder raus.
Und dann ging es los, nächster Tag wurde ich darauf angesprochen das mein Kind zu dünn sei.
Blutabnahme. Die Nadel wurde drin gelassen, meine 7 Monate alte Tochter, spielte natürlich sehr gerne daran rum, als ich klingelte und der Schwester bescheid sagte, sie fand schnell eine Lösung und machte eine verband rum. Sie spielte trotzdem dran rum. Ich meinte noch das sei so ich und mein Partner sind auch so dünn.
Noch eine Nacht bleiben.
In der Nacht wieder das gleiche, das Gerät ging wieder los, Puls zu niedrig, wieder die Schwester kommt rein, stellt den Monitor aus und wieder raus.
Dann Visite kommt, plötzlich waren alle wieder weg. Dann fragte ich ob die Ärzte gleich mal kommen würden. dann nach 2 Stunden endlich ein Arzt kommt zu mir. Dann ging es los, das Kind ist zu dünn, noch einen Schweiß Test. So nach 1 Stunde war auch das geschafft, jetzt ging es wieder los ich sollte mir doch einen Betreuer für Zuhause nehmen, da ich ja anscheinend überfordert bin. Ich erwähne nochmal ich kam wegen einer Kehlkopfentzündung, wurde aber nicht behandelt.Sondern es wurde auf mir rum gehackt warum das Kind so dünn ist.
Als ich dann gesagt habe das ich heim gehe, wurde ich gar nicht mehr beachtet.
Um 18 Uhr endlich Zuhause, nachdem mein Freund dann auch nochmal vor ging, damit endlich die Nadel von der Blutentnahme raus geholt werden soll.

In dem ehrenwerten Haus laß ich mich nicht operieren

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal freundlich und entgegenkommend
Kontra:
Man kommt sich vor wie auf nem Schlachthof
Krankheitsbild:
Knieschädigung
Erfahrungsbericht:

Schlimmer gehts nicht mehr.Nach Aufruf 4 Stunden auf Endresultat: Atroskopie...gewartet;obwohl die Mrt-Bilder schon eine Woche vorher gemacht wurden.
Selbst miterlebt wie Oberarzt an seinen Untertan Ratschläge gab wie man BG-Fälle in die Falle laufen lassen soll.
Leider bin ich von Letzterem selbst betroffen.
In meinen Augen ist das ein Saustall sondersgleichen!

Nur im Notfall

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Guter Standard für den ländlichen Raum
Kontra:
Nicht bei schweren Erkrankungen geeignet
Krankheitsbild:
OP- Darmverschluss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde mit Darmverschluss eingeliefert. Meine Eltern verbrachten einen halben Tag mit Warten in der Notaufnahme bis sich die Ärzte nach Rücksprache mit dem Onkologen zu einer OP entschlossen.

Innerhalb von 4 Tagen wurde 3 mal verlegt, zuletzt in ein Vierbettzimmer auf einen "Notplatz" mitten im Raum.
Da meine Mutter Krebspatientin war, war das Pflegepersonal vollkommen überfordert. Auch bei den anderen Patienten im Zimmer wurde mit absoluter Gleichgültigkeit Dienst nach Vorschrift gemacht. Man musste immer wieder Personal herbeirufen und bekam teilweise Kommentare am Rande der Unverschämtheit. Allerdings beklagten die Pflegekräfte sich auch über die Personalnot - zumindest auf dieser Station.

Für den ländlichen Raum mag dies durchaus eine gute Versorgung darstellen, aber ich persönlich würde es vermeiden dort Patient/in zu sein.

Nach meiner Erfahrung ist man zufrieden, wenn es sich um weniger problematische Erkrankungen handelt oder man schnell in eine andere (Spezial-)klinik gebracht wird.

Innerhalb kurzer Zeit habe ich in drei Fällen erfahren, dass Singen für Krebspatienten die letzte Station war.
Kann sein das dies zu subjektiven Vorbehalten führt, aber
ich würde mich nur im äußersten Notfall in diese Klinik begeben.

Kreissaal und Mutter-Kind-Station

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Hebammen und Ärzte im Kreissaal waren super
Kontra:
Mutter-Kind-Station-Personal sollte etwa freundlicher sein
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April zur Entbindung im
KH Singen,die Hebammen und Ärzte im Kreissaal waren super und man hat sich ,,den Umständen" entsprechend wohl gefühlt!
Ich muss dazu sagen ich konnte fast alle Hebammen schon im
Vorraus kennenlernen da ich alle 2 Tage zur Kontrolle kommen musste,weil mein Kleiner nicht raus wollte :)
Ich habe dort regelmäßig Akupunktur erhalten und wurde bestens beraten und auch beruhigt (da man ja irgendwann schon mal ungeduldig wird wenn der ET überschritten ist)
Das Einzigste was ich zu bemängeln habe ihm Kreissaal ist das ich auf eine Toilette geschickt wurde nachdem ich mitten in der Nacht mit Blasensprung dort ankam,in dem im Nebenzimmer eine Frau gerade in der Endphase der Geburt war und geschriehen hat wie am Spieß! (Ich kam dann am ganzen Körper zitternd wieder aus der Toilette und wollte am liebsten wieder gehen)
Das war nicht so optimal,aber ansonsten war alles super dort!

Nur nach der Entbindung auf der Mutter-Kind-Station wurde man mehr oder weniger abgefertigt,da eine durchgehende Überbelegung war und die Fachkräfte und Helfer gar nicht mehr hinterher gekommen sind mit ihrer Arbeit!
Man merkte sofort das die Stimmung unter dem Personal sehr schlecht und stressig war aufgrund der Überbelegung (Frisch Entbundene mussten zum Teil sogar auf andren Stationen untergebracht werden,da kein Platz mehr war)
Außerdem ist sich das Personal in Sachen Beratung bei Fragen zum Stillen oder allgemein nicht ganz einig und man kann dadurch schnell verunsichert werden!
Und es gab nur 3 Fachkräfte die wirklich ,,immer" freundlich waren!!!!

Was ich leider auch beobachten musste,das die Patienten regelrecht raus geschmissen wurden,das heißt Betten und alles wurde schon aus dem Zimmer genommen und Schränke schon gereinigt obwohl die Patientin noch nicht mal weg war!(Meine Zimmernachbarin fühlte sich dadurch ziemlich unter Druck gesetzt)

-Das Zimmer war ok(wie halt ein Krankenhaus so ist)
-Das Essen war geschmacklich auch in Ordnung,nur wurde nicht immer das gebracht was auch bestellt wurde,das war dann etwas ärgerlich!
-Im großen und ganzen war es ok,aber an der Struktur und Freundlichkeit sollte noch etwas gearbeitet werden!

Einmal Top und einmal Flop

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (vor allem mit S23 (hat Bewertung gerettet))
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte und Schwestern gingen auf alle Fragen genau ein)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (auf Wünsche wurde versucht einzugehen (auch im Med. Beruf tätig))
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Mutter-Kind-Einheit top, Frauenstation 2 flop)
Pro:
Mutter-Kind-Einheit alles!!! Frauenstation 2 ein paar Schwestern...
Kontra:
Frauenstation 2 fast alles bis auf 2 Schwestern
Krankheitsbild:
Drohende Frühgeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In Schwangerschaftswoche 29+4 kam ich mit vorzeitigen Wehen und Zervixinsuffizienz (schon bei der Gyn. diagnostiziert) abends in die Klinik. Ich wurde von der Notfallambulanz sofort zum Kreissaal geschickt, wo ich sehr freundlich empfangen wurde. Eine Ärztin war innerhalb kurzer Zeit bei mir, um mich zu untersuchen. Da eine Frühgeburt drohte, wurde ich stationär aufgenommen. Ich bekam ein Bett auf der Mutter-Kind-Einheit
S23, wo ich super gut betreut wurde. Die Schwestern und Hebammen dort waren super lieb und haben sich wenn es ihnen möglich wahr viel Zeit genommen. Das Team im allgemeinen war mir sehr sympathisch und humorvoll! Der Ablauf war sehr strukturiert und man wusste, was um welche Uhrzeit geschah.
Nach 3 Tagen wurde ich auf die normale Frauenstation 2 S26 verlegt, da das Bett für eine frisch entbundene benötigt wurde. Dafür hatte ich volles Verständnis, war ja schließlich die Mutter-Kind-Einheit, aber das ganze passierte nachts und ziemlich abrupt und hektisch. Kam mir vor wie rausgeschmissen, eigentlich durfte ich nicht mal laufen, musste aber mit Infusionsgeräteständer den Schwestern hinterher latschen. Die lieferten mich dann mehr oder weniger im anderen Zimmer/Station ab und das wars. Da es wie gesagt mitten in der Nacht war, war ich dann auch mega schlecht gelaunt u konnte nicht mehr schlafen. Auf dieser Station fühlte ich mich nicht so wohl! Die Schwestern machten nur das allernötigste und gingen wieder. Es waren nur 2 von den mir fast 8 bekannten freundlich und zuvorkommend. Struktur war nicht wieder zu finden, das Essen kam halt so wie die Schwestern dann mal Zeit hatten, genauso wie die Medis u alles andere. Da war das auf der S23 Luxus!
Das allerschlimmste war, das ich noch 2 ambulante Betten mit in meinem Zimmer hatte u an einem Morgen aller ernstes eine Abtreibungspatientin da war. Ich konnte nicht nachvollziehen, wie man sowas zu einer Hochschwangeren ins Zimmer stecken konnte. Ich bin da in meinem Bett fast explodiert, durfte nicht mal aufstehen und das Zimmer verlassen.
Das Essen war ok, ist sicherlich Gewöhnungssache.

supernette Ärzte & Krankenschwestern

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr informativ, klar und für Laien verständlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Haupteingang schwer zu finden (Baustelle))
Pro:
liebenswerte & kompetente Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Trotz etwas längerer Wartezeiten (Samstag Nacht) und pausenlosem Einsatz des Ärzteteams wurde ich sehr freundlich und klar diagnostiziert und beraten. Die sofortige Operation verlief gut und die Betreuung danach durch das Pflegepersonal war sehr nett. Die Informationen vor und nach der Operation und über den Heilungsprozess waren umfassend und gut für mich und meine Eltern zu verstehen. Obwohl wir eigentlich nur Wochenend-Urlauber am Bodensee waren, fühlten wir uns immer in guten Händen und am richtigen Ort. Danke!

P.S.: die Krankenzimmer könnte man vielleicht etwas schöner gestalten (Bilder...); das Essen war gut

bestens zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im April diesen Jahres für zwei Tage stationär und eine Woche später noch für einen Tag ambulant in der Klinik. Der Nierenstein sollte per Zertrümmerung entfernt werden.
Das Team um H. Chefarzt PD. Dr. Seifert ist sehr kompetent und war immer sehr um Auskunft bedacht. Auch das Pflegepersonal auf Station war immer hilfsbereit und ansprechbar. Die Zimmer sind in sehr gutem Zustand; es hat immer 2-Bett-Zimmer. Alles in allem kann ich hier besten Gewissens eine Weiterempfehlung aussprechen

Patient wurde 4 Stunden vergessen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichhts zu erkennen
Kontra:
4 Stunden Patient vergessen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

meine Mutter wurde vom Rettungswagen um 12.07 Uhr in die Ambulanz gebracht.
Mein Bruder wollte meine Mutter um 15 Uhr besuchen, an der Pforte wurde ihm mitgeteilt, dass seine Mutter nict hier ist.
Nach 1 Stunde telefonierens unter anderem mit der Rettungsleitstelle und zig Anrufen in der Annahme wurde meine Mutter um 16:07 also nach 4 Stunden von einer Schwester zufällig wieder auf dem Flur gefunden.
Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass man heute überlastet ist und es schon mal vorkommen kann dass Patienten übersehen werden.
Man kann von Glück sagen, dass meine Mutter nicht auch noch zufällig auf dem Flur gestorben ist ohne dass es vom Personal bemerkt wurde.

S 15 -Unser Glück - ein super Team

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz, super Ärzt- und Pflegeteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Halswirbelverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

"Mein Mann lag 3 Tage (von Samstag bis Montag) auf der Intensivstation, denn er hat 3 Halswirbel gebrochen.
Das gesamte Team sowohl Ärzte wie auch Pfleger und Pflegerinnen haben sich sehr kompetent, engagiert und mit viel menschlicher Wärme um ihn gekümmert. Wir wurde von Anfang an über alle Untersuchungen informiert und ich hatte die Gewissheit, dass alles getan wird um ihm zu helfen. Alle, auch die Ärzte waren für mich jederzeit ansprechbar, nahmen sich sehr viel Zeit und gaben mir über alle meine Fragen bereitwillig Auskunft. In den drei Tagen haben wir nicht ein böses oder genervtes Wort gehört obwohl die Station voll besetzt war, mit Menschen die intensivste Pflege benötigen. Auch die Verlegung in eine Spezialklinik wurde sofort organisiert und bei der Frage, wohin, wurden wir vom Ärzteteam voll mit einbezogen und hervorragend beraten.
Ein super Team, Menschlickeit gepaart mit hoher Fachkompetenz und sehr viel Engagement! Vielen Dank dafür! Christine"

Todsicher

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fehldiagnose)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zu faul eine umfängliche Diagnostig durchzuführen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
die Notaufnahme
Kontra:
grobe ärztliche Fehler
Krankheitsbild:
KHK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Hegaukilinikum ist man todsicher.
brachte meinen Mann Notfallmäßig in die Klinik. Er bekamm vor 3 Monaten 3 Stents und hatte jetzt starke Herzschmerzen.
in der Notaufnahme war die Versorgung gut

Mein Mann hat ein Sportlerherz außerdem ist er seit 30 Jahren in der Krankenpflege tätig, ich ebenfalls. Wir wissen also von was wir reden.

Auf der 31 schien er erst mal gut aufgehoben, es wurden auch 2 Untersuchungen gemacht , die eher unauffällig waren, darauf hin verzichtete man laut Artzbericht auf weitere invasive Diagnostik.
Er wurde Freitags als gesund und arbeitsfähig entlassen, die Beschwerden kämen von der Wirbelsäule.
Sonntags verschlechterte sich sein Zustand aber in diese Klinik wollte er nicht mehr.
Am Montag beim Kardiologen wurde ein verschluß der LAD Mitte festgestellt. das heißt dieses Gefäß versorgt das Vorderherz bis zur Herzspitze!

wenig empfehlenswert bei Krebspatienten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (unpersönlich)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal, Hygiene,Verpflegung
Kontra:
behandelnde Ärzte
Krankheitsbild:
Metastasen an Leber-Gallengang
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nach ambulanter Chemotherapie meines Vaters im Klinikum, erneuter stationärer Aufenthalt ab Feb 2010, diesmal palliativ.
3x wurde eine versprochene OP an der Leber verschoben, angeblich aus wirtschaftlichen Gründen. Es gab die obligatorische Arztvisite, aber zu sonstigen Anfragen meines Vaters war kaum Zeit.
Das Pflegepersonal und die Ordensschwester waren fürsorglich.
Während der Terminalphase im April 2010 zur Schmerzlinderung mit Morphium behandelt.

ich habe mich gut aufgenommen gefühlt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schnelle Betreuung durch die Notfallaufnahme.

1 Kommentar

Antje1983 am 24.10.2013

Keine Einzelzimmer mehr frei heiß es, kein Problem dachte ich Zweibettzimmer ist auch ok. Aber die junge Frau auf meinen Zimmer hatte ein Schreibaby,leider wurden ihr nur Vorwürfe gemacht anstatt ihr zu helfen. Da ich dann vier Nächte nicht geschlafen hatte wollte ich mich dann zu Hause weiter erholen.

Hegau Klinik das Beste Krankenhaus der Welt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Beste Krankenhaus der Welt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfach nur Spitze)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ihr seit die allerbesten....)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut Vorbildlich)
Pro:
alles gut
Kontra:
gibt es nix
Krankheitsbild:
Darmentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Tipp Die Hegau Klinik in Singen ist mit das Beste was mir jeemals im Leben passiert ist , mit großer Bewunderrung und Hochachtung möchte ich mich bei dem Stationsarzt der Allgemein Chirugie Station 11 Dr. Scheufele und dem Super Pfleger Johann , (((mein Dr. Johann))) (( Ich hoffe Johann kann das hier lesen?)) für alles Bedanken für die Hingabe und allerbeste Pflege bedanken " Bin Froh das es Euch gibt. Auch ein Herzliches Dankeschön an das ganze Pflege Personal der Station 11 ( ich lag auf Zimmer 1001) Danke für alles Danke den Besten Freundlichsten , Hilfsbereitesten Menschen die ich jeemals kennen Lernen durfte.... und ich werde immer wieder zu Euch kommen, weil ich Euch allen zu 100% Vertraue....Ich war 5 Tage auf Station 11 und bin ausschließlich auf super nettes Krankenhaus Personal gestoßen. Alle, aber alle Schwestern waren wahnsinnig bemüht, freundlich, liebevoll, einfach nur nett! Ihr seit die Besten da in Singen . Liebe Grüße Euer Claus Schöne

Und ein Super Herzliches Danke an die Endoskopie Abt wo eine Darmspiegelung gemacht wurde von mir.... von einen SuperArzt und deren Pflegerrin ich hatte sofort zu 100% Vertrauen und habe mich nicht getäuscht ich musste die Pflegerin nach der Endoskopie als ich aus der Narkose erwachte spontan Umarmen als sie mir sagte "alles gut"....
Ich Danke Euch und werde diese SuperLieben Menschen im Hegau Klinikum in diesen Leben nicht mehr vergessen..... und ich komme sofort zu Euch sollte nochmal was sein ?

Das Krankenhaus erinnert eher an ein Hotel mit einen ganz tollen Kaffee Kaffee Lichtblick Sauber schöne Zimmer und man wird umsorgt ohe Ende wow was für eine Tolle Klinik und Super Personal.... In Gedanken Umarme ich Euch alle und ein Herz sagt "Danke" Euer Claus

1 Kommentar

K.M.D am 18.02.2015

So sieht eine Bewertung halt aus, wenn das Personal selbst die Finger im Spiel hat...

Super Klinik!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Revision mit Palacosentfernung sowie Cage und Verplattung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einigen schlimmen Schilderungen über die Klinik, hatte ich mich auf einiges gefasst gemacht. Allerdings wurde ich absolut positiv überrascht! Ich war 5 Tage auf Station 17 und bin ausschließlich auf super nettes Krankenhaus Personal gestoßen. Alle, aber alle Schwestern waren wahnsinnig bemüht, freundlich, liebevoll, einfach nur nett! Auch meine Mitpatienten teilten diese Meinung, ich habe keinen angetroffen, der meine Meinung nicht teilte. Vom Reinigungspersonal bis hin zur ärztlichen Betreuung gab es gar nichts zu beanstanden! Ganz im Gegenteil, mein Aufenthalt war sehr angenehm, insofern man das von einem Krankenhausaufenthalt sagen kann und kann diese Station ohne Bedenken empfehlen!
Zimmer waren in Ordnung und auch das Essen gut zu genießen (unter Berücksichtigung, dass man vom Krankenhausessen spricht und nicht von eigen gewohner Hauskost!)
Nach der 3. OP und somit das 3. Krankenhaus in 9 Monaten kann ich das ziemlich gut beurteilen und habe leider auch andere Erfahrungen machen müssen.
Vielen Dank für dieses überaus positives Beispiel an medizinischer und ganz wichtig, persönlicher Versorgung! Klasse!

Mein Horror im Singener Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (er hat keine Zeit für Patienten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bndscheibenvorfall.<spinalkanal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was ich in dieser Klinik erlebte war reinster Horro
war mit kurzer unterbrechung 5 Wochen dort
nach der 1. o.p. konnte ich 8 Tage nach der O.P. nicht mehr gehen,also in die Klinik zurück.,nach 3maliger Punktierung stelle man fest dass Nervenwasser auslief....Fehler passieren nun mal.....also 2. O.P. 3 Tage danach lief der Eiter zur Wunde raus..nun die Frage 3 O.P.? man war sich uneinig........aber schliesslich siegte der Chefchirurg ....keine O.P. dann lag ich 3 wochen und wurde mit Antibiotikum versorgt......dann Entlassung obwohl die Wunde noch stark nässte.
Das war Montag , Freitag zur kontrolle .Kernspint ..wobei festgestellt wurde ,dass die Entzündung nach innen bis auf die Knochen verteilt war. Darauf Ansage vom Chirurgen ......Montag erscheinen.....Dienstag dritte O.P...........Zu Hause beschloss ich,diese Klinik nicht mehr zu betreten......Zum glück verstand mein Hausarzt mich und schickte mich nach Schwennigen in die Klinik.......Dort hatte ich trotz starker Schmerzen und 3. O.P. den himmel auf Erden......Die Ärzte hatten Zeit um mit mir zu reden und erklären,das Pflegepersonal......war sehr freundlich und hilfsbereit........was ich von Singen nicht behaupten kann..im Gegenteil.......alsi ich dort fragte,ob es nicht möglich wäre mein Bettlaken das von der Wunde versifft war zu wechseln,hiess es...wir sind überlastet (was allerdings auch stimmt) und der Pateint macht das hier selber....man nennt das Beschäftigungstherapie......Lachhaft..........ich lag 7 wochen noch in SChwenningen 4 wochen Reha und das Ergebnis......arbeitsunfähig.........danke.

4 Kommentare

Seehas50 am 26.08.2012

es gäbe ein Buch würde ich alles aufschreiben,

  • Alle Kommentare anzeigen

wohlfühloase

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
volle zufriedenheit beim personal
Kontra:
sehr schlechte reinigungskräfte
Krankheitsbild:
Frauen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war 5 tage Stationär auf der Frauen 26 ,mein gesamteindruck sehr freundliche umgebung , trotz sehr stressiger Arbeitswelt dort hat jede Schwester ,Pflegerin oder Ärztin ein Lächeln auf den lippen :)
Meine persönliche versorgung war sehr gut auch nach der op ,das Zimmer eine sehr schöne wohlfühloase wo man eigentlich schnell wieder gesund wird .nur das Bett da kann man etwas mekern .das Essen hat mir persönlich gemundet war alles dabei ! was die Putzkolonne angeht unter aller Sau mit einem lappen werden die wc gereinigt danach der nachttisch und die Türklinken geschweige der Boden mit einem wisch ist alles in einem anderen eck ..dort sollte also mehr geachtet werden weil die Bakterien haben dort den reinsten Spielplatz ! aber alles in einem war ich top zufriedern .

Super Abteilung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (auf die Stationsärztin kann man richtig stolz sein, dagegen habe ich vergebelich auf einen Besuch meines Operateurs gewartet)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 03.07. - 07.07.12 auf der Neurochirugie und hatte höllischeAngst vor der OP weil ich vieles Negatives über diese Abteilung gehört habe. Aber ich wurde des bessern belehrt. Man hat sich rührend um mich und meinen Schmerzen gekümmert. Das einzigste was mich ein bischen gestört hat war das der Operateur sich nicht einmal sehen lassen hat aber dafür gab es eine zimlich tolle Stationsärztin.
Ich kann diese Abteilung nur weiterempfehlen.
Die Reinigung der Zimmer läst aber leider zu Wünschen übrig. Die Reinigungskraft hat ständig ans Bett gehauen was nicht besonderst gut getan hat, weil ich eine HWS OP hinter mir hatte.

Bloß nicht!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Termin relativ zeitnah
Kontra:
Einiges- siehe Text!
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die ambulante Betreuung in der Frauenheilkunde ist absolut NICHT empfehlenswert:
* Trotz Termin habe ich über 2 Stunden warten müssen
* das Wartezimmer war permanent überfüllt
* während ich dann- als Schwangere- die Zeit wartend auf dem Flur verbrachte, wurde ich mehrmals äußerst unfreundlich darauf "hingewiesen", dass ich "im Weg sei"
* Wasser und dergleichen im Warteraum leer; wurde nicht aufgefüllt
* Patientenakten werden "frei zugänglich" in offenen Schränken auf den Gängen gelagert--> Datenschutz!??
* Klinik hat den Charme einer Vorkriegskaserne
* ärztliche Behandlung kurz und knapp, kaum Beratung bzw.
Aufklärung--> invasiver Eingriff wird OHNE das Einholen einer Einwilligung durchgeführt

2 Kommentare

Singen2012 am 20.06.2012

Fortsetzung, da soeben vergessen:
* auf dem Flur eine Menge Ameisen/ Insektenfallen--> Hygiene!?
* zusätzlich wurden alte, dreckige Möbel auf den Fluren gelagert

  • Alle Kommentare anzeigen

gute ärztliche Versorgung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
gute ärztliche Versorgung
Kontra:
nichts relevantes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

"Patientenmanagement"

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (s.o.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Pflegekräfte ok)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (ist ok)
Pro:
Pflegekkräfte prima
Kontra:
der unmögliche Ton dort
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin auf Anraten einer Ärztin und Bekannten zur schnellen Abklärung eines neurologischen Problems dorthin gegangen.

Wurde zwar aufgenommen, CT gemacht, nichts gefunden (was nicht ungewöhnlich und nicht das Problem ist wenn es eher um etwas Entzündliches geht) aber letzteres wurde nicht mal angesprochen. Erhalten habe ich "das kann nicht sein, da diskutiere ich nicht", eine unklare Aussage der diensthabenden Ärztin ob ich mir vorstellen könnte was das wohl sei - mehr nicht - und die Mitteilung vom C-A dass ich mir "das" nur einbilde, in einem dermassen arroganten und entwürdigenden Ton, der mir das Vertrauen in die HBH-Kliniken vollkommen nimmt.

Vor Kurzen wurde mir übrigens (woanders) etwas "eingebildetes" in einer OP herausgenommen, es hat dann nachträglich noch Schmerzen gegeben die ich mir nur einbildete und die Abklärung hat einen neuen OP-Durchgang ergeben, und eine weitere "eingebildete" Gewebestörung, "die nicht sein kann" wird demnächst radiologisch untersucht.

Die Angst vor den Befunden bilde ich mir selbstverständlich auch nur ein.

Ich finde, egal ob "psychosomatisch" oder nicht, zum einen sind Schmerzen IMMER ECHT und zum anderen, so ein Ton ist nicht gerechtfertigt, schon gar nicht wenn das Interesse an dem Menschen, den diese "höheren Individuen" dort vor sich haben noch nicht einmal ausreicht um sich den Namen zu merken, den sie gerade eben auf dem Schild am Bett gelesen haben.
Psychologisch ist das jedenfalls, was ich hier erlebt habe, absolute Unterklasse.

Das Pflegepesonal ist jedoch prima. Das sind Menschen die auf ihre Arbeit stolz sein können.
Den anderen Herrschaften kann man nur raten, wenn ihnen der Job nicht zusagt, es gibt Umschulungen.

5 Kommentare

Suria am 11.11.2012

Nachtrag zu meiner Klinikbewertung:

Es war NICHT psychosomatisch, es waren so was wie Gefäßentzündungen. Man lebt ziemlich gefährlich hier in der Gegend. Wie mir ein Mediziner aus einer anderen Stadt sagte und ich dadurch wieder Mut fasste, "lieber zweimal zuviel hingucken als einmal zuwenig, wer will diese Verantwortung auf sich nehmen?". Offenbar hat man in Singen kein Problem damit.

  • Alle Kommentare anzeigen

nie mehr Krankenhaus Singen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Personal der Intensivstation 14 schlecht
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

eine große Bauch-OP war angesagt. Zuerst wurde wie bei anderen Patienten, der Termin laufend verschoben. Auf der Intensivstation Nr. 14 ein hochnäsiges und unfreundliches Personal. Wenn man dort sich nicht so schnell aufsetzen kann, heißt es, man soll sich nicht so blöd anstellen. Der Infusionsbeutel schmeißt man einem einfach auf den Bauch. Man wird dort einfach wie Menschen 2. Klasse behandelt.
Auf der Station der Gefäßchirurgie war dies ganz anders. Sehr nettes und hilfsbereites Personal.

1 Kommentar

rudi1958 am 22.10.2013

Am 8.10.2013 wurde ich Rudi Leistner als Notfallpatient aufgenommen im Krankenhaus Singen HTWL, im Dezember 2012 wurde ich dort mit Beipass OP ich bekam eine Protehse im rechten Bein, keine 3 Monate später war diese wieder zu dann wurde ich im Juni 2013 wieder am rechten Bein OP da die Prothese verschlossen war durch Verwachsungen man machte Sie wieder frei. Jetzt wurde ich am 8.10.2013 als Notfall Patient eingeliefert da ich Schmerzen an beide Beine habe am 8.10 kontrollierte ein OP Team in meiner linken Leiste durch einen kleinen Schnitt mit Kontrastmittel usw. und stellten fest das beide Beine zu sind. Die OP war angesetzt für Freitag den 11.10.2013 ganzen Tag nichts Essen aber warten auf OP um ca. 13.30 Uhr hieß es OP verschoben auf Montag den 14.10.2013 das selbe Spiel von vorne bis ca. 13.00 Uhr wieder gewartet auf OP dann wieder Absage der OP ohne jegliche Begründung und in dieser Zeit kam auch kein Rettungshubschrauber usw. !!! Man sagte mir nur OP auf Dienstag verschoben. Das selbe Spiel folgte jetzt am Dienstag wieder bis es mir zu Bunt wurde und das Krankenhaus verlassen habe. Mir sind schon Monate zuvor aufgefallen das gewisse Mießstände dort herschen, 3 Monate zuvor hat man bei meinem Bett Nachbar einfach die Trumbose spritze vergessen, bei Nachfragen bei den Schwester ooo haben wir vergessen solche Mießstände können doch nicht in einem deutschen Krankenhaus herschen. Also wenn man wirkich Krank ist nicht ins Krankenhaus nach Singen, zum Sterben ja aber nicht zum überlebe. Werde jetzt selber ein Krankenblog eröffnen um solche Mießstände vor zu beugen das nicht mehr alles unterm Tisch geschoben werden kann. www.babelface.de Tel.l Rückfragen unter Tel. 07731-8383894 oder per Email [email protected]

Dieser Teil des Krankenhauses ist empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
das Personal
Kontra:
viele Meinungen, wenig Parkplätze
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Altbau Alles vergilbt, Klo und Dusche auf dem Gang. Aber wird ja gerade modernisiert.

Neubau
Zimmer sind echt schön. Orange oder Gelbe Wände, Dusche, WC und Mini-TV auf dem Zimmer. Das Essen gewöhnungsbedürftig, aber meist OK.
Wenn man auf das Krankenhaus zuläuft, sieht es von außen schon altbachen aus, aber die Burg oberhalb des Krankenhauses, das hat schon was.
Die kostenfreien Parkplätze sind rar. Oft muß man auf den Bezahlparkplatz. Die ersten 2 Stunden 1 € sind fair. Die weiten Wege sind da, aber man lernt schnell, wo man parken muß, um diese zu verkürzen. Wenn man mit seiner schwangeren Frau kommt hat man die Chance unterhalb des Kreissaals kurz zu parken, die Frau abzuliefern und dann in Ruhe sein Auto umzuparken. Hat man ein Frühchen auf Station bekommt man eine Parkkarte und kann kostenlos parken.

Ärzte
Wir hatten sehr viele verschiedene und nicht immer sind alle der selben Meinung. Wir haben uns alles angehört und sind dann nach unserem Gefühl gegangen. Der Arzt, der den Kaiserschnitt gemacht hat, hat einen super Job gemacht. Die Narbe-Wunde ist sehr schnell und gut verheilt. Auch menschlich waren die Ärzte sehr entgegenkommend. So durfte meine Frau den Heilig Abend mit der Familie zuhause verbringen und am 1. Weihnachtstag und Sylvester sogar zuhause schlafen.

Hebammen
Es gibt Menschen mit denen kommt man besser aus und welche mit denen funkt man nicht auf einer Wellenlänge. Aber sie waren immer da, wenn man sie gebraucht hat. Sie legen die Patientinnen nicht willkürlich zusammen, sondern schauen, dass die Frauen zusammenpassen. Bzw. dass die ohne Kind nicht sofort eine mit Kind bekommt.

Frühchenstation
Schwestern, die alles genau nach Vorschrift machen und die, dies es locker nehmen. Man braucht beides. Kinderärzte/innen beantworten jede Frage, schauen auch sofort nach dem Kind wenn einem als Elternteil etwas auffällt. Es wird viel Wert auf Sterilität gelegt. Wir haben unseren kleinen Mann mit ruhigem Gefühl dagelassen.

1 Kommentar

Antje1983 am 24.10.2013

Juli 13 entbunden, mein Kleiner hatte es eilig-dauerte noch nicht mal 2 Std.Keine Wassergeburt,da Bad von 1990 mit normaler Wanne, geb dann auf Geburtsbett. Baby wurde gleich gewaschen u mir nicht geben.Nabelschnur einfach von der Hebi durchgeschnitten ohne zu fragen ob der Papa vielleicht mochte.Hebi war für min 2 Kreissaale zuständig daher nur selten anwesend.Tür des KS stand zum Flur auf. Selbst bei 8cm offen mmu bei Ankunft wird noch gedehnt,damit es noch schneller geht.Nach dem sofortigen nähen wird man sofort aufgefordert vom Geburtsbett ins Klinikbett zu steigen,dann wird mann gleich auf die Wochenbettstation gebracht.

"Betreten Sie niemals ein Krankenhaus ohne Ihren Anwalt"

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Medizinische Fachkompetenz möchte ich nicht absprechen
Kontra:
Das reicht ja wohl da oben...
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

"Betreten Sie niemals ein Krankenhaus ohne Ihren Anwalt" - im Hegauklinikum Singen scheint man das wörtlich zu nehmen, indem man alles und jeden unter rechtliche Betreuung stellt. Ich persönlich gehe davon aus, dass man dort nicht mal Pissen gehen kann, ohne seiner Grund- und Menschenrechte entledigt zu werden.

2 Kommentare

Tomaso am 13.12.2011

Was ich eigentlich damit sagen wollte: Niemals ohne Vorsorgevollmacht ins Hegauklinikum Singen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Klasse Station

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Stationärer Aufenthalt vom 21.11. - 25 11.2011 Urologie
Die Aufnahme erfolgte zügig.
Die Untersuchungen liefen alle nahtlos ineinander über.
Die ärztl. Aufklärung war sehr gut. Sehr freundliches und hilfsbereites Personal.
Die Ärzte sehr freundlich und sehr kompetent.
Zum ersten mal überhaupt, wurde ein MRSA Test bei der Aufnahme durchgeführt. Sauberkeit und Hygiene im Zimmer und Waschraum vorbildlich.
Essen sehr gut.

Naja

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Mann erfuhr nichts von den Ärzten)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Schwestern und Pfleger top! Ärzte flop!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Keinen organisierten Ablauf bei den Untersuchungen)
Pro:
Schwestern und Pflegepersonal super,nett und freundlich
Kontra:
Die Ärzte waren eigentlich nie da.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Station war super, nur die Ärzte nicht. Mann bekam keinen Arzt zu sprechen wenn man es wollte.
Zimmer ok. Essen war auch super.

Unfreundlicher geht's nicht mehr

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Das Medi das mir beim Transport ins Krankenhaus einen Lachkrampf bescherte
Kontra:
Bin absolut schockiert das sollte echt verboten sein wie man da Patienten behandelt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin immer noch schockiert wie unfreundlich ich dort behandelt wurde. Mir fehlen die Worte. Schlimm schlimm schlimm

4 Kommentare

Daggi1848 am 07.06.2011

Ja es wäre doch schön zu erfahren was denn nun so schlimm gewesen ist, mit dieser Bewertung kann man ja nichts anfangen

  • Alle Kommentare anzeigen

Chaotisch

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Inkompetenz
Kontra:
Inkompetenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich war 12 Tage über Ostern dort. Leider lange Wartezeiten bein Untersuchungen, ich mußte mir die Abteilungen selber suchen. Visíte durch Arzt sehr spät, teilweise gar nicht. ASchlechte Organisation bein Untersuchungsanmeldungen, Infos durch Statinsärzte sehr mager und i9nkompetent da viel Wechsel der Ärzte ... alles in allen ... NIE WIEDER ....

Arrogans der Ärzte

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hatte Erste Knie-TEP Nov 2009 -nach der OP(2 Wochen später) hatte ich eine Starke Überwärmung im linken Knie,das auch extrem Dick wurde .Obwohl ich 3-4mal in der Woche die
Klinik(Orthopädie)aufsuchte um die Ursache abzuklären war die Antwort: Ich müsste mehr Kühlen,(was ich schon vorher tat) und mehr Geduld haben!!Als sich nach etwa 2,5Monaten
Geduld und starke Schmerzen mit Fieber immer noch keine Besserung ergab,wurde Blut und CRP-Kontrolle Durchgeführt,was einen Keimnachweis erbrachte .Soviel zu meiner Geduld-.Daraufhin wurde im März 2010 das infizierte
Knie-TEP ausgebaut und imJuly 2010 ein neues Knie TEP eingebaut ,leider nicht Fachgerecht,da ich bis zum Heutigen Tag ein Steifes Knie Besitze (5 grad Biegung-mehr geht nicht)
Drei Neutrale Gutachten Bestätigen ein nicht Zentriertes eingebautes Knie !Im März 2011 Versucht die Uni-Klinik in Zürich zu RETTEN was noch zu RETTEN ist:!!!!
Da ich nach dem ganzen Leidensweg einen Rechtsanwalt
Einschaltete,hatte die KLinikleitung (Dr.A.Probst))die Arrogans
per Fax eine weitere Behandlung auf "Grund gestörtes Vertrauensverhältnis"zu Beenden.Ich Lach mich Gesund!
Erwähnt sei noch ,das ich nach der Ersten OP in einem 4 Bett
Zimmer liegen musste !!

HNO - SUPER !!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2004
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als ich nach der Anmeldung auf der HNO Station die Tür öffnete und mich nach rechts zum Schwesternzimmer begab, kam mir schon eine lachende sehr freundliche Schwester entgegen und begrüßte mich wie folgt.

Sind Sie der Herr .......? Ich sagte ja das bin ich. Die Schwester öffnete beide Arme und sagte zu mir: „Herzlich willkommen auf der HNO Station in Singen“. Kommen Sie bitte mit ich zeige Ihnen Ihr Zimmer.
Sie öffnete mir die Zimmertür am Ende des Ganges und ließ mich eintreten.
Sofort machte Sie mich auf das schöne ruhig gelegene Zimmer aufmerksam und die tolle Aussicht auf den Park.

Ich bin beruflich sehr viel unterwegs und deshalb verbringe ich auch einige Übernachtungen im Hotel.
Auf der HNO Station wurde ich empfangen als hätte ich hier einen Urlaub gebucht. Ich wünschte, manche Hotels, hätten solch einen Empfang.
Diese aufgeschlossene freundliche Art, begleitete mich während meines ganzen Aufenthaltes.

Ich wünsche dem HNO Team weiterhin so viel Freude an Ihrer Tätigkeit und das die Qualität so bleiben möge. Hier hat man gesehen und gespürt, was es ausmacht wenn das richtige Team und das Arbeitsklima stimmt.

Ich dagegen werde diesen Aufenthalt in angenehmer Erinnerung halten und anderen Mitmenschen die HNO Station weiterempfehlen.

Nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Aufklärung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unfreundlich, überfordert)
Pro:
eine nette Nachtschwester
Kontra:
der Rest
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau ist mit verdacht auf Schwangerschaftsvergiftung eingeliefert worden. Bzw ich habe sie hingefahren.
Das erste Problem sind die Parkmöglichkeiten mit einer hochschwangeren Frau muß man selbst wenn man der Parkplatz bezaht min. 500m gehen und kostenlose Parkplätze gibt es zuwenige und noch weiter weg.
Der erste Eindruck ist ja immer der von Außen der ließ zu wünschen übrig es ist ein Altbau mit dem Scharm einer Kaserne.
Dann kommt man zum Empfang wo eine unfreundliche und überforderte Dame mittleren Alters alles alleine machen mußte und dadurch lange Wartezeiten entstehen wie gesagt mit einer Hochschwangeren Frau. Der zweite Eindruck von innen waren die alten Flure, halb hoch gefliest mit gelben Fiesen die in den 40igern vielleicht mal modern waren und den Scharm einer Kaserne in den zweiten weltkrieg katapultierte.
Die Anbauten an das Haupt gebäude entsprechen da schon eher einer zeitgemäßen Klinik in Westeuropa.
Zu der versorgung auf der Station:
Hier ist es ein heilloses durcheinander immer wecheslde Äzte die teilweise ihr Patienten nicht kennen und einmal wollte eine Ärztin Blutabnehmen obwohl es schon gemacht wurde. Manchmal wurde man einfach vergessen und man hat ewige Wartezeiten in denen man die Hebammen oder Schwestern lauthals lachen hört über den Flur.
Meiner Frau wurden einfach andere Medikamente verschrieben ohne zu wissen warum sie die alten bekommen hatte und nachdem sie davon Herzrasen bekam und der Blutdruck hoch ging und sie es einer Krankenschwester mitteilte. Hat diese nur den Blutdruck gemessen und meinte sie würde es dokumentieren. Meine Frau nahm daruf hin ihre alten Tabletten wieder und hat sich am nächsten tag selber entlassen unter dem protest der Schwestern und Ärzte.
Das Essen erinnerte auch wieder schwer an Kaserne. Da hab ich schon bessere Sachen gesehn. Also wir werden wenn es sich nicht irgendwie vermeiden lässt dieses Krankenhaus nicht mehr betreten.

Angenehmer Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Klinikaufenthalt vom 02.11.-11.11.2009 war sehr gut. Zum einen war die ärztliche Betreuung und die der Schwestern und Pflegern der Station 32 sehr gut. Zum anderen war das Essen ausgezeichnet und schon beim Frühstück gab es unter anderem Konfitüre der Firma Faller. Ich kannte diese nicht, obwohl sie im Schwarzwald hergestellt wird, aber sie war super. Der Geschmack und auch das Aussehen haben mich überzeugt. Werde versuchen, mir diese Konfitüre zu besorgen, und natürlich so oft als möglich zu genießen. Habe auch schon eine Internetadresse gefunden: www.fallerkonfitueren.de
Dies auch für alle anderen Interessenten, die Geschmack daran gefunden haben.

4 Kommentare

Coco28 am 26.07.2011

Die Konfitüre ist natürlich das allerwichtigste wenn man im Krankenhaus liegt! Und dieses Bewertungsportal ist auch dafür da, die jeweiligen Konfitüren zu bewerten. Die Krankenhäuser und die Behandlung drum rum ist ja wirklich egal!

  • Alle Kommentare anzeigen

Katastrophe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
alles
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist eine absolute Katasrophe, Personal bis auf zwei aussnamen unfreundlich, gelangweilt und desinteressiert.
Das Klinikum selbst ist wie aus einem schlechten Film, baufällig eine einzige Katastrophe.

Alles Top

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr freundlich ob Arzt,Schester oder Reinemachefrau
Kontra:
Nichts negatives
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schwestern sind sehr freundlich.
Die Zimmer wo ich war waren alle schön,war schon 3mal da.
Das Letzte mal Anfang 2009.
Essen auch gut,ging auch mal schnelle Umbestellung.
Bin rund um zufrieden mit dem Krankenhaus!

1 Kommentar

Katrin45 am 26.06.2009

Hallo Rotfuchs, würdest Du mir schreiben, was bei Dir operiert wurde? Ich habe eine HWS-OP vor mir. Der 1. Termin fand in der Ambulanz statt, ich war sehr zufrieden, mit dem gesamten Personal.

Liegen in SSW

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal, Ärzte, Essen, neue Zimmer
Kontra:
Altbauzimmer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pflegepersonal sowie Ärzte fachlich und menschlich super!!!
Die Zimmer sind leider noch nicht alle auf dem neusten Stand. Altbau hat noch Zimmer ohne Bad/WC Radio/Fernseher. Wer sich länger aufhalten muss kann sich auf Dauer in diesen Räumen nicht wohl fühlen. Neue Zimmer haben jedoch jeden Komfort. Das Essen ist zu 95% empfehlenswert. Sehr schön ist auch das Kaffee im KKH sowie ein Spielplatz für die Kleinen. Für Raucher gibt es separat "Raucherecken". Parkplatz gross und recht günstig. Gute Anbindung zu öffentlichen Verkehrsmitteln.

lebensgefahr

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
leider nicht moeglich
Kontra:
auf eigene gefahr
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

mangelnde fachkompetenz, auch durch den chefarzt, zugleich
aerztlicher direktor der klinik.
betreuung und verpflegung mangelhaft

Alles gut.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2005
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gute medizinische Versorgung.
Kontra:
Überwachung unter Dormicum mittelmäßig.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Alles gut.