MEDIAN Ambulantes Gesundheitszentrum Hannover

Talkback
Image

Kestnerstrasse 42
30159 Hannover
Niedersachsen

36 von 45 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

45 Bewertungen

Sortierung
Filter

Sehr empfehlenswertes ambulantes Rehazentrum

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztl.und therapeutische Behandlung.
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gutes Klima. Ärzte und Therapeuten freundlich und kompetent. Sehr gutes Behandlungsprogramm. Einrichtung sehr sauber und hygienisch einwandfrei. Auch das übrige Personal(Rezeption,Küche, Service Reinigung.ec)nett und entgegenkommend. Das Essen schmeckt sehr gut.Es gibt 3 Menüs zur Auswahl.
Fühlte mich sehr wohl dort und angenommen. Sehr empfehlenswert.

Wieder eine super Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Gonarthrose (Knie-TEP)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Anschluss an meine zweite Knie-TEP-OP (2020 rechts, März 2021 links) war ich erneut für drei Wochen im Median-Gesundheitszentrum. Wie schon im letzten Jahr hat mir die Reha sehr gut dabei geholfen, das operierte Knie zu trainieren und mobiler zu werden. Das Spektrum der Anwendungen (Einzelgymnastik (super!), Faradisation, Lymphdrainage, Kompressionstherapie, MTT, Rotlicht, Motorschiene etc.) war umfangreich und sehr nützlich. Die Freundlichkeit der MitarbeiterInnen des Gesundheitszentrums, ob an der Rezeption oder in der Küche, war vorbildlich. Neben der sehr guten ärztlichen und pflegerischen Betreuung möchte ich besonders die PhysiotherapeutInnen hervorheben, die ausnahmslos äußerst kompetent, liebenswürdig und patientenorientiert waren. Als ich beispielsweise an zwei Tagen wegen starker Schmerzen die vorgesehene Einzeltherapie nicht absolvieren konnte, bot mir der junge Physiotherapeut eine Alternativtherapie an, die dem operierten Knie nicht nur Bewegung ermöglichte, sondern auch die Schmerzen linderte. Ganz herzlichen Dank dafür!
Man wird als PatientIn im Median-Gesundheitszentrum vorbildlich betreut. Diesen Eindruck, den ich bereits im letzten Jahr nach der Knie-TEP meines rechten Knies gewinnen konnte, hat sich jetzt, nach der Knie-TEP meines linken Knies, bestätigt. Vielen Dank!!!

Hier wird dir geholfen, helfe Dir auch selbst!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (- zu festgelegt auf die Einweisediagnose!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr sauber & gutes Corona Management!)
Pro:
- freundliche, wertvolle Menschen kennen gelernt
Kontra:
Das Essen hingt dem hohen Gesundheitsanspruch hinterher.
Krankheitsbild:
Knie, Rücken, Schulter und Seele
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann fast nur positive Rückmeldung geben.
Ich wurde stets freundlich und zuvorkommend behandelt.

Ein großer Dank an Schwester Martina!
Der Erstkontakt ist der Wichtigste, ich habe mich von der ersten Minute gut aufgehoben gefühlt!
Vielen Dank, dafür.

Der aufnehmende Arzt (Herr N.) war ebenfalls sehr freundlich und meine Nervosität sofort genommen.
Vielen Dank, dafür.

2-3 Tage später (man bekommt von der ersten Stunde einen Laufzettel) hatte ich mich endgültig eingefunden.

Ein ganz besonderes Dankeschön an:

Frau Kun.

Frau van der M.

und an Frau Ky., aus der Sportabt.!
(Thai Chi), werde ich nie vergessen.

Die Zeit bei Ihnen, werde ich sehr vermissen.
Es dankt Ihnen
U.S.

Das Median Gesundheitszentrum - tut einfach gut

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wie für mich gemacht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vielseitiges Behandlungsprogramm-Sport,Entspannung für Geist und Körper,Arztgespräche,Soziales
Kontra:
wenig Parkmöglichkeiten
Krankheitsbild:
Phychosomatik, mittelgradig schwere Depression, div. körperliche Symtome
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gut strukturiert,
nette und kompetente Ärzte und Therapeuten,
tolles Behandlungsprogramm, dass kaum Wünsche offen lässt,
sehr gutes Essen in der Kantine,
saubere Duschen,Toiletten und Umkleideräume
man kümmert sich, aber auch viel Eigeninitiative möglich,
konnte nebenbei noch an Ernährungsberatung teilnehmen
ich wäre gern noch länger geblieben

Tolle Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Physiotherapie
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Gonarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe nach einer Knie-TEP 3 Wochen im Gesundheitszentrum verbracht und bin dort von den exzellenten PhysiotherapeutInnen schnell wieder fit gemacht worden, nachdem im AKK Laatzen durch die kompetente Physiotherapie und Lymphdrainage bereits eine sehr gute Grundlage geschaffen worden war.
Die Therapien (u.a. MTT, Faradisation, Rotlicht, Einzelgymnastik) waren mit Ausnahme des Ergometertrainings (zu schmerzhaft für mich) hilfreich, wobei die Einzelgymnastik am besten war. Dort kann man mit einer Physiotherapeutin die persönlichen Schwachstellen angehen (bei mir das Durchdrücken des operierten Knies). Die Beschäftigten des Gesundheitszentrums waren wirklich bemüht, den Patienten zu helfen. Ich kann diese Reha-Einrichtung uneingeschränkt weiterempfehlen.

Lächerlich...

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
schnelle Aufnahme, Ambulant
Kontra:
keine Hilfestellungen, Massenabfertigung, unmotiviertes Personal, wenig sinnvolle Anwendungen
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall, Muskelverkürzung, Sehnenverkürzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meinem Eindruck nach steht hier der finanzielle Aspekt vor dem einzelnen Patienten. Auf Anatomische individuelle Probleme wird so gut wie gar nicht eingegangen. Statt dessen werden Herzinfarkt, psychosomatische-, Lungenpatienten sowie Orthopädische Patienten in Gymnastikgruppen gesteckt welche dann schnell durchgepeitscht werden ohne überhaupt die Möglichkeit zu haben auf einzelne Probleme einzugehen. Bei der Einzelgymnastik werden Termine einfach aufgrund kurzzeitiger Verspätung des Patienten (aufgrund Verkehr 5 Minuten) komplett ausfallen gelassen. Im Trainigsbereich werden Trainingspläne in 10 Minuten erstellt, bei Rückfragen erhält man den Eindruck man wäre unerwünscht seitens Therapeuten. Ebenfalls werden manche Patienten bevorzugt an beispielsweise Geräten und Erklärungen. Das sieht dann so aus, dass manche Patienten an Geräten Wartezeiten von mehr als 5 Minuten haben, während für andere Platz gemacht wird bzw. einfach vorgedrängelt wird seitens Therapeuten (heute 2mal geschehen). Frag ich nach Einweisungen an Geräten, wird mir nach 5 Minuten warten bis ein Therapeut überhaupt reagiert obwohl ich direkt neben ihm/ihr stehe, vermittelt ich nerve und störe. Die Einweisung wurde dann grob oberflächlich gemacht in 1 Minute während bei anderen 10 Minuten Einweisung pro Gerät mit eingehen auf individuelle Beschwerden statt findet.

Zusammen fassend ein einziger Witz, vor allem wenn man die Hoffnung hatte Hilfe zu bekommen um wieder am Leben teil zu nehmen. Wer Urlaubsreha vom Beruf machen möchte mit kleinen Leiden mag hier gut aufgehoben sein. Wer allerdings ernsthafte schmerzhafte Probleme hat und auf Besserung hofft bzw. Hilfestellungen ist komplett falsch in dieser Klinik aufgehoben!

2 Kommentare

alphaloewe am 17.03.2020

Lächerlich …
ist in der Tat einzig und allein diese Bewertung von Bankai.
Wer das Gesundheitszentrum wirklich kennt, der fühlt sich wie in einem anderen Film beim Lesen des Textes.
Ich gehe davon aus, dass Bankai blitzschnell diesem Haus des Schreckens und Unheils noch vor Ende seiner Reha den Rücken gekehrt hat, um sich nicht weiter schlecht behandelt zu fühlen.
Es drängt sich bei mir die Vermutung auf, dass er nicht nur die orthopädischen Dienstleistungen des Hauses hätte in Anspruch nehmen sollen, sondern auch aus dem sonstigen Angebot für ihn etwas Passendes zur Verfügung gestanden hätte.
Beim Empfinden von Defiziten empfiehlt es sich, umgehend das Gespräch mit den Verantwortlichen zu suchen (das gelingt bei ehrlichem Bemühen auch) statt im Nachhinein in Heckenschützenmanier aus der Deckung der Anonymität heraus Unwahres oder Halbgares abzusondern.
Verspätungen zu Einzelterminen lassen sich vermeiden, indem man sich selbst pünktlicher auf den Weg macht. Aber irgendjemand anders wird Bankai wohl daran gehindert haben.
Gymnastikgruppen unterschiedlichster Krankheitsbilder werden auch nicht wahllos zusammengestellt und durchgepeitscht. Für zahlreiche Beschwerden sind gleiche Fitnessübungen identisch und die bunte Zusammensetzung habe nicht nur ich immer als eine Bereicherung empfunden.
Im MTT-Bereich sind erfahrene Sporttherapeuten sehr wohl in der Lage, aufgrund des ihnen geschilderten Krankheitsbildes jedes Einzelnen, kurzfristig einen vorläufigen Trainingsplan zu erstellen. Dieser wird in vorgegebenen und mit den jeweiligen Patienten besprochenen Schritten an die individuelle Situation und Leistungsentwicklung angepasst und gegebenenfalls erweitert.
Zu Beginn dieses Trainings erfolgt immer eine sorgfältige Einweisung. Danach stehen die Therapeuten zu umfassenden Hilfestellungen bereit. Es kann allerdings vorkommen, dass sie nicht sofort auf Ansprachen reagieren können, wenn sie gerade einen anderen Patienten in den Trainingsbetrieb einweisen.
Die von Bankai beschriebenen Umstände habe ich noch nie beobachtet, obwohl ich seit mehr als 8 Jahren mehrmals wöchentlich aufmerksam am Training teilnehme.
Wenn andere Patienten gut gelaunt und auch lachend oder lächelnd Urlaubsfeeling vermitteln, dann zeigt das deren positive Grundeinstellung, die Bankai wohl irgendwo verloren gegangen sein muss.
Zusammenfassend … um bei der Bankai-eigenen Terminologie zu bleiben … ist eigentlich seine Bewertung ein Witz ...

  • Alle Kommentare anzeigen

Herausragende Ärztin

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztin
Kontra:
low budget Essen, aber noch okay
Krankheitsbild:
Herzinfarkt, Stemi der Hinterwand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundlichkeit in allen Bereichen. Herausragende Ärztin. In den Untersuchungen sehr gut auf die Probleme eingegangen. Neue "Schwachstellen" z. B. Schildrüsenüberfunktion gefunden und therapiert. Gute Information über koronare Herzkrankheiten.
Insgesamt guter strukturierter Ablauf der Behandlungen. Es wird auf die Wünsche des Patienten eingegangen.

Median Hannover

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Einrichtung. Kompetetentes Personal und ne gute Küche. Was will man denn mehr. Würde hier jederzeit wieder hingehen.

Für einer Erholung nicht geeignet

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (der Rehaerfolg war sehr unbefriedigend)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es wurde zu wenige getan, aber beraten was ich nach der Reha tun soll)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (zu wenige Beh. die zielführend waren)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Zu lange Wartezeiten zwischen den Therapien und den Abholzeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Therapieräume gut ausgestattet, Aufenthaltsräume oder Beschäftigungsmöglichkeiten mangelhaft.)
Pro:
einige gute Therapeuten
Kontra:
kostengünstige Behandlungen
Krankheitsbild:
Schulter OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bekam für 3 Wochen eine ambulante Reha nach einer Schulter OP.
Ich musste auf Grund meiner Einschränkungen den Fahrdienst in Anspruch nehmen. Das bedeutete gegen 8 Uhr von zu Hause abgeholt zu werden und abends zwischen ca.18.30 Uhr zurück zu sein. Die Fahrten dauerten ca. 1.1/2 Stunden, da viele Patienten aus verschiedenen Stadtteilen abgeholt wurden. Diese Fahrten waren schmerzhaft und sehr anstrengend.
Ich erhielt 4 bis 5 Anwendungen täglich, was ca 2 1/2 Stunden Therapie bedeutete. Die restliche Wartezeit, verbrachte man auf den Stühlen in Fluren ohne Tageslicht. Ein Ruheraum mit ca. 50 Liegemöglichkeiten, ein sehr lauter Speiseraum und die Eingangshalle waren für Regeneration nicht geeignet. Mir ist unbegreiflich, wie man davon ausgehen kann, dass man sich unter solchen Umständen erholen kann!!!
Die ärztliche Betreuung war zeitlich in Ordnung, sehr freundlich aber leider nicht hilfreich. Auf Probleme mit zusätzlichen rheumatischen Beschwerden und täglichen Kopfschmerzen wurde nicht eingegangen.
Die Therapien waren sehr unterschiedlich in der Qualität. Es gab gute Therapeuten aber leider waren die meisten Behandlungen sehr, sehr oberflächlich und teilweise auch fachlich fragwürdig. Für viele Therapien gab es Einweisungen und wurden danach nur noch selbständig durchgeführt. Lymphdrainage (obwohl dringend erforderlich) Wärme, Massagen oder manuelle Therapie waren nicht möglich.
Selbst verschriebene Therapien dauerten tagelang, bis sie auf dem Therapieplan erschienen. Bei Beschwerden meinerseits an der Rezeption erhielt ich den Hinweis, dass ich froh sein sollte überhaupt etwas zu bekommen, da andere noch weniger erhalten. Es waren wohl einige Therapeuten krank und Ersatz gab es nicht.
Es war sehr deutlich, dass dies eine kostengünstige Variante einer Reha war.

empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliches Personal, Ärzte sind immer ansprechbar, tolles Ambiente, gutes Essen
Kontra:
kalte Flure, spartanisch eingerichtete Umkleideräume, praktisch keine Privatsphäre möglich
Krankheitsbild:
Gonarthrose, TEP Knie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die ambulante Reha ist eine super Alternative zur stationären. Es werden viele verschiedene Therapien angeboten, der Zeitplan exakt eingehalten. Die Wartezeiten zwischen den Anwendungen mögen als lästig empfunden werden. Ich fand sie aber gut, damit man sich zwischendurch ausruhen konnte und nicht gestreßt wurde.
Negativ empfand ich die kühlen Temperaturen besonders auf den Fluren, wo man die Wartezeiten vorwiegend verbrachte. Die Umkleideräume sind spartanisch eingerichtet, eine einzige abschließbare Kabine steht zur Verfügung. Da war es beim Umziehen oftmals recht schwierig, ein bißchen Privatsphäre aufrecht zu erhalten.
Alles in allem würde ich wieder in diese Einrichtung gehen.

Freundliches und kompetentes Personal

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches und kompetentes Personal. Sauberkeit. Gute Anwendungen
Kontra:
Lange Pausen zwischen den Anwendungen
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe als Patient mit Herzinfarkt drei Wochen in der Rehaklinik verbracht und war ausnahmslos zufrieden.
Alle Maßnahmen wurden im Vorfeld mit mir abgestimmt und ich hatte jederzeit die Möglichkeit, mich mit Fragen bzw Anliegen an meine zuständig Ärztin Frau Dr Mull zu wenden.
Das für mich ausgesuchte Sportprogramm war hervorragend.
Die Klinik ist sauber, das tägliche Mittagessen absolut in Ordnung. Alle Therapeuten waren freundlich und kompetent.

Ausgesprochen guter Behandlungserfolg

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Angemessene Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kompetente Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Rechtsseitige Behinderung durch Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sowohl die Ärzte als auch die Therapeutinnen und Therapeuten sind ausgesprochen kompetent. Besonders gilt dies für Frau K. und Herrn H. sowie die Logopädin.
Alle untersuchten sorgfältig die durch Schlaganfall entstandenen Behinderungen und erstellten sehr geeignete Ttainingsprogramme und Übungen zu deren Behebung.
Alle zeigten eine freundliche und optimistische Grundhaltung, was sehr zum Erfolg der Behandlung beitrug. Fragen wurden sehr informativ beantwortet und auch in den Gruppen herrschte eine emphatische und anregende Grundstimmung.
Ich war überrascht und froh, wieviele Fortschritte dadurch in nur 3 Wochen bei mir erreicht wurden.
Ich bin froh, dass mir von meinem Hausarzt diese ambulante Rehaklinik empfohlen wurde und kann diese Empfehlung uneingeschränkt weitergeben!

Nicht schlecht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Teilweise inkompetent, Fragen, die über „Schema F“ hinausgehen, werden gar nicht oder falsch beantwortet.)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Zuwenig Kontrolle, ob die Übungen korrekt durchgeführt werden)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Zuviel Leerlauf zwischen den Anwendungen, schlechte Organisation am Empfang)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ruheraum zu laut, liegt ausgerechnet zum Pausenhof einer Grundschule. Niur zwei ebene Ruheliegen, wer nicht auf den gebogenen Kippliegen liegen kann, hat Pech. Zuwenig Sitzmöglichkeiten speziell vor dem Vortragsraum 305 sowie dem MTT!)
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Bandscheiben HWS, Schulter-Arm, Hüfte, Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Grundsätzlich empfehlenswert.
Zumeist freundliches, hilfsbereites Personal mit den üblichen unrühmlichen Ausnahmen.
Leider häufig zu lange Wartezeiten zwischen den Anwendungen, der dauernde Leerlauf ödet einen irgendwann an, vor allem, wenn man aus orthopädischen Gründen auf den Wartestühlen im Gang nicht gut sitzen kann.
Auf Wünsche bzgl. der Anwendungen wurde vom behandelnden Arzt gut eingegangen, vielen Dank!
Da bei mir auch eine chronische Depression vorliegt (wegen der ich aber nicht da war), wurde von einer Therapeutin, ohne mich und meine Vorgeschichte zu kennen, ein von mehreren Ärzten als Operationsfolge diagnostiziertes Krankheitsbild spontan als „das ist psychosomatisch!“ abgeurteilt. Den Zahn konnte ich ihr zum Glück schnell ziehen. Man muß sich manchmal einfach wehren, um nicht überfahren oder in falsche Schubladen gesteckt zu werden.
Die von vielen bemängelten, stinklangweiligen Vorträge werden von der Rentenversicherung gefordert, da kann die Klinik nichts dafür, und bei dem gemischten Publikum kann man es auch nicht jedem recht machen.
Das Kantinenessen ist halt...Kantinenessen. Wer sich an den Salat hält, macht auf jeden Fall nichts falsch. Laktosefrei klappt leider gar nicht, da alle Salatdressings Milchzucker enthalten und als Dessert immer Yoghurt oder Pudding gereicht wird.
Wer also laktoseintolerant ist, sollte sich auf jeden Fall Laktasetabletten mitbringen!
Es gibt im Haus 3 Sprudelwasserzapfstellen, man sollte sich unbedingt eine Trinkflasche mitbringen, um immer genug trinken zu können (Ergometertraining und MTT sind schweißtreibend!)
Die Umkleiden sind eng, die Spinde schmal. Und keine Waschbecken in der Umkleide, was ziemlich nervig ist.
Die Sauberkeit und Hygiene ist, soweit ich das beurteilen kann, im ganzen Haus gut.
Wer also wirklich etwas erreichen will, ist hier gut aufgehoben (ich wollte diese Reha unbedingt). Es sind halt auch “hingeschickte” Patienten da, die unmotiviert sind und sich über alles beschweren.

Sehr gute Rehaklinik mit vorzüglichen Mitarbeitern

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hohe Fachkompetenz und Professionalität
Kontra:
Krankheitsbild:
TEP (Hüfte)
Erfahrungsbericht:

Vorab möchte ich betonen, dass ich der angeratenen Reha nach TEP (Hüfte) sehr skeptisch gegenüberstand, wobei ich vom GZH im weiteren Bekanntenkreis nur Positives gehört hatte.
Die Organisation der Aufnahme einschließlich Kostenübenahme durch die Leistungsträger erfolgte in Zusammenarbeit zwischen Krankenhaussozialdienst und GZH perfekt.
Das gesamte Personal war überaus freundlich, bemüht und kompetent. Die Therapeuten waren sehr gut bis vorzüglich, gerade auch im Vergleich zu Erfahrungen mit den Jahren vorher in Anspruch genommen Physiotherapeuten. Das Vorzügliche galt insbesondere auch für „meinen“ Krankengymnasten, der mich im Sinne der wichtigen Behandlerkonstanz während des gesamten Aufenthaltes begleitete. Eine Einrichtung, die solche Mitarbeiter hat, kann sich glücklich schätzen.
Die Therapiepläne waren nach meinem Dafürhalten ausgewogen und legten den Schwerpunkt auf aktivierende Maßnahmen. Gleichwohl war man immer bemüht, auch individuelle Wünsche zu berücksichtigen, bei mir die Abneigung gegenüber der Medizinischen Trainingstherapie (MTT). Gerade in den ersten Tagen ermöglichten die Ruheräume in den Pausenzeiten Möglichkeiten zur Erholung.
Dem GZH ist gelungen, innerhalb kurzer Zeit das Vertrauen in die gerade erst implantierte Prothese zu vermitteln, was Grundvoraussetzung für die durch den Operateur empfohlene Vollbelastung und damit die Beübung des Gelenkes zum Wiedererreichen eines normalen Gangbildes ist.

Für ein Licht am Tunnelende absolut perfekt!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gemeinschaft
Kontra:
Krankheitsbild:
schwere Depressionen mit körperlich. Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe heute meinen Aufenthalt im Median Gesundheitszentrum nach 7 Wochen abgeschlossen und bin absolut zufrieden.

Man wird ab dem ersten Tag abgeholt, mitgenommen und irgendwann wärend der Behandlung auf das richtige Gleis gesetzt. Alle Therapeuten sind dabei sehr empathisch und helfen mit Übungen und Empfehlungen den besten Weg in seine Zukunft herauszufinden.

Danke für alles und
allen, die diesen Service geniessen dürfen, lasst euch darauf ein und viel Spaß für eure Zukunft!

6 sehr wichtige und hilfreiche Wochen für mich und mein Leben! Große Dankbarkeit.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hätte nie gedacht, dass in 6 Wochen so viel Verbesserung möglich ist.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hatte sehr großes Glück mit "meiner" großartigen Therapeutin und Ärztin Frau Dr. S.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis auf 2 unterschiedlich wiegende Waagen oben und unten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr beeindruckend bei so vielen Patienten, wie es "fluppt")
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr angenehme Atmosphäre und Räumlichkeiten)
Pro:
Gesamtkonzept, Organisation, Wertschätzendes Team, Professionalität
Kontra:
etwas eng im Umkleideraum und kleine Spinde
Krankheitsbild:
Anpassungsstörung, Erschöpfungsdepression, Ängste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr dankbar für 6 Wochen, die ich hier verbringen durfte. Dabei hatte ich zuvor durchaus Angst, was auf mich zukommt, ob ich das schaffe, und auch Scham, dass ICH jetzt eine Reha brauche, aber alle dort habe ich als so entgegenkommend, professionell und wertschätzend erlebt, dass sich diese Bedenken schnell in Wohlgefallen aufgelöst haben und ich alles, was angeboten wurde, auch gut annehmen und umsetzen konnte.
Ich fand das Konzept sehr ausgewogen und hilfreich. Alles sehr gut organisiert.
Die Anwendungen bestanden aus einer Mischung aus
Sport(Medizinische Trainingstherapie mit Geräten, Koordinative Gymnastik, Ergometertraining als Ausdauersport, Schulter-Nacken-Gruppe, Aquafitness), Entspannungsangeboten (PMR, Selbstregulation,Warmpackung),
psychoedukativen wöchentlichen Vorträgen zu relevanten Themen (Gesunderhaltung, Burn-Out-Prozess, Suchtprophylaxe, Psychosomatik etc.)
und psychologischen Gesprächen einzeln (1x/Woche) und in der Gruppe (3x/Woche).
Zwischen den einzelnen Anwendungen war genug Zeit, sich umzuziehen, Dinge sacken zu lassen, sich mit anderen Mitpatienten auszutauschen, Selbstregulationsübungen zu praktizieren oder auch das Symptomtagebuch auszufüllen. Dieses fand ich persönlich auch sehr hilfreich, um meinen eigenen (Körper-)Reaktionen in bestimmten Situationen noch besser auf die Spur zu kommen, "detektivisch", wie es genannt wurde.
Ich hatte großes Glück mit "meiner" Gruppe, und der respektvolle Austausch und Umgang miteinander hat auch viel zur Verbesserung und Wiederentdeckung meiner Kraft und Lebendigkeit beigetragen.
Von der Küche fühlte ich mich auch stets gut versorgt, lecker und gesund genährt, immer freundlich begrüßt, und die vorweihnachtlich liebevoll gestaltete Atmosphäre in der Cafeteria trug zum Wohlfühlen noch bei. Ich habe tatsächlich wieder Lust am Sport bekommen. Ich kann diese Einrichtung, die von den tollen Menschen und dem stimmigen und ausgeklügelten Konzept lebt, mit vollster Überzeugung weiterempfehlen.

Vorbildliche, nette, hilfsbereite und kompetente Mitarbeiter!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles in allem super!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr verständlich und nachvollziehbar)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser geht es nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hilfsbereit, zuverlässig, so wie man es sich wünscht)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (absolut in Ordnung)
Pro:
Als Patient fühlt man sich absolut wohl und gut aufgehoben!
Kontra:
Gibt es nicht
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Erfahrungsbericht:

Ich habe hier vor ca. 8 Jahren nach meinem Herzinfarkt eine ambulante Reha gehabt und anschließend an einer Nachsorge teilgenommen danach habe ich privat bis zum heutigen Tag (und auch weiterhin) die Leistungen des Reha Zentrums in Anspruch genommen.

Am 15.12.2017 erlitt ich „Herzkammervorhofflimmern“ (ich bin kein Mediziner) mir wurde von den Mitarbeitern sofort in vorbildhafter Weise geholfen.

Ich kann nur sagen, dass die Geschäftsführung des Reha Zentrums stolz auf solche netten, freundlichen und kompetenten Mitarbeiter sein kann.

Ich freue mich weiterhin auf schöne Reha Tage.

Danke an alle Mitarbeiter des Zentrums für die jederzeit nette, freundliche und kompetente Behandlung!

Kompetente Hilfe in guter Atmosphäre

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
depressiver Burnout, Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Angekommen....! Allein die Begrüßung! Organisation. Freundlichkeit.. Und, fast das Wichtigste: Die Kompetenz. Ein großes Lob und Danke von mir! Ihr habt mir sehr geholfen! Und Essen auch toll!
Ich werde Euch alle vermissen! Und das Schwimmbad! :-) Bzw.: wunderschöner Pool für Aquagymnastik..
D.K.

Ingesamt gut, aber in punkto Marcumar-Schulung ausbaufähig

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal; Atemgymnastik, Hockergruppen und Massagen
Kontra:
Keine Marcumar-Schulung während der Reha; Mittagessen ungenießbar
Krankheitsbild:
Aortenklappenstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Aug./Sept.2017 im Anschluss an eine Aortenklappenoperation in der MHH eine Reha im Ambulanten Gesundheitszentrum MEDIAN in Hannover absolviert. Die Reha hat mir gut getan, insbesondere die Atemgymnastik, Hockergruppen und Massagen. Das Pflegepersonal war sehr kompetent und freundlich.
Allerdings gab es ein großes Manko: Es wird dort, anders als in der Reha-Klinik in Fallingbostel, während des Reha-Aufenthalts keine Marcumar-Schulung für Herzpatienten durchgeführt, die nach einer Aortenklappen-OP lebenslang mit Marcumar behandelt werden und den Umgang mit einem Gerinnungsmessgerät erlernen müssen. Es besteht lediglich die Möglichkeit, an einem Nachmittag während der Reha und drei Nachmittagen nach der abgeschlossenen Reha um jeweils 15 Uhr an einer Marcumar-Schulung teilzunehmen, was für Berufstätige, die nach der Reha wieder zur Arbeit gehen, zeitlich nicht machbar ist. Meine Frage nach der Schulung wurde sehr ablehnend aufgenommen („Sagen Sie mir nicht, wie ich meine Arbeit zu tun habe“. „Funken Sie hier nicht dazwischen.“). Wegen der nicht während der Reha durchgeführten Marcumar-Schulung musste ich mich selbst um eine Schulungsmöglichkeit und die Kostenübernahme für das CoaguChek-Gerät durch meine Krankenkasse kümmern, was mit sehr vielen Telefonaten und schriftlichen Eingaben verbunden war.
Liebe MEDIAN-Klinik, in Ihrem Flyer der Abteilung Kardiologie wird unter dem Punkt „Unser Behandlungsspektrum“ u.a. die Reha „Nach Bypass- und Herzklappenoperation“ aufgeführt. Vor diesem Hintergrund ist der Wunsch nach einer Marcumar-Schulung während der Reha – nicht jeder Patient ist berentet oder arbeitslos - keineswegs abwegig. Vielleicht könnten Sie in diesem Punkt in Zukunft patientenfreundlicher verfahren.
Ansonsten war die Reha aber hilfreich, insbesondere das Gespräch mit Herrn Dr. Bogenstätter, der sowohl Kardiologe als auch Psychologe ist und mir sehr viel Mut gemacht hat.

1 Kommentar

MEDIAN_AGH am 04.10.2017

Wir bedauern sehr, dass Sie die zeitnah zu Ihrer Rehabilitationsmaßnahme angebotenen Schulungstermine zur INR Selbstmessung nicht wahrnehmen konnten. Diese waren im Vorfeld mit anderen bereits wieder berufstätigen Patienten abgesprochen worden. Einen Einzelschulungstermin konnten wir aus personellen Gründen im Rahmen Ihrer Rehabilitationsmaßnahme nicht einrichten.
Die entsprechende Beantragung des Gerätes wurde Ihnen angeboten aber von Ihnen nicht wahrgenommen mit dem Hinweis, dass dies die Praxis übernehme, welche die Schulung durchführen solle. Es tut uns leid, dass Sie dann doch mit der Antragstellung Unannehmlichkeiten hatten.
Das Schulungsprogramm besteht aus vier aufeinander aufbauenden Einheiten mit deren Abschluss der Patient in die Lage versetzt werden soll seine INR Messung selbstständig vorzunehmen, aber eben erst mit deren Abschluss. Im Rahmen der Rehabilitationsmaßnahme kommt es häufiger noch zu stärker schwankenden Werten, so dass uns zum einen die Einstellung über engmaschige Kontrollen durch die behandelnden Ärzte sicherer erscheint, zum anderen nach Erlernen der Schulungsinhalte und Erreichen stabilerer INR Werten der Umgang mit schwankenden INR Werten zum Beispiel durch Änderungen in der Lebensführung für den Patienten nachvollziehbarer und einfacher ist. Diese Probleme können dann auch im Rahmen der Schulungstermine besprochen werden.

Alles sehr gut

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles ok)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Gut)
Pro:
Alles gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 10.07.17-28.07.17 dort in der Reha. Es tat mir sehr gut. Mir hat es geholfen. Die Ärzte und Pflegepersonal haben sich viel Mühe gegeben. War wegen Schlaganfall dort.
Das einige womit ich nicht zufrieden war, war eine Dame von der Rezeption. Sehr unfreundlich.
Das Essen in der Kantine war gut. Personal auch sehr freundlich.
Ich würde gut eingestellt auf Tabletten. Mein Blutdruck war immer zu hoch. Jetzt geht's mir gut danke an meine Ärztin.
Würde dort immer wieder gern hingehen.
Hab mich dort wohl gefühlt.

Bewertung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik und Ortophädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist eine Sehr Gute Einrichtung.
Mit Sehr Gutem Personal und Fachlich Top.

Sehr gute Behandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gut geschultes personal
Kontra:
Krankheitsbild:
2 Bandscheiben Ops, Schulter op.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War das zweite mal dort und bin wieder zufrieden mit der Behandlung und den Therapeuten.

Wie es in den Wald schallt, schallt es auch wieder herraus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (trotz guter Therapie/Behandlungen, leider bin ich Arbeitsunfähig entlassen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich erhielt immer hilfreiche Antworten)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die Ärztin nahm sich viel Zeit, war ich anders gewohnt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nett und Höflich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (warum gibt es für Tagespatienten keine Kaffeepumpkannen? Bzw kostenlosen Kaffee/Warmgetränke? Besonders, da man eh finanzielle Einbußen hat)
Pro:
Als meine Schmerzen zunahmen, nahm der Arzt, ohne Termin, sich einer an.
Kontra:
Eine unfreundliche Schwester, die laut und barsch mit Patienten und Personal umsprang.
Krankheitsbild:
nach Knie OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Viele kranke Mitmenschen zu ertragen ist nicht einfach. Jeder hat sein eigenes Päckchen zu tragen. Schlimm ist es, wenn lautstark über das Essen, Wartezeiten, Therapeuten oder auch Behandlungen geschimpft wird.
Mir wurde in allen Dingen geholfen.
Bei Unannehmlichkeiten konnte ich mich stets an meinen Arzt oder Therapeuten meines Vertrauens wenden.
Wenn jedoch ein Patient von vorneherein so negativ in die Reha kommt, kann er auch keine Hilfe erwarten! Schade um das Steuergeld...schade das sie immer in Rudeln auftreten...)
Ich selber habe sehr nette Menschen kennengelernt, habe meine Wartezeiten im Ruheraum, Bibliothek oder Cafeteria mit Gesprächen verbracht.
Prima ist das Wasserbecken und die große Anzahl an Geräten im MTT. Ich wurde mit Massage, Wärme, Strom und viel sportlichen Übungen verwöhnt. Meinen Dank an die Therapeuten!
Die Vorträge sind informativ, meist trocken. Dabei haben so einige die Vorstellungsrunde genutzt, ihre ganze Krankheitsgeschichte zu offenbaren....) Muss das sein??
Ich konnte mich im Krankheitsverlauf steigern, fühlte mich wohl, habe sehr nette Menschen kennengelernt.
Wenn es sein muss, würde ich wieder kommen.

Kompetent mit super Personal

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Schwestern Ärzte Sozialdienst nehmen sich Zeit)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Neurologin)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Pflegepersonal
Kontra:
Lange Pausen und schlechte Abholung bzw.Bringdienst
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hab mir alles etwas anders vorgestellt! Furchtbar lange Wartezeiten bis zur nächsten Anwendung! Die Anwendungen waren sehr gut.Der MTT Bereich spitze super Sporttherapeuten! Hätte gern auch mal das Therapierbad genutzt aber leider hab ich keine Verordnung dafür erhalten ebensowenig wie für Massagen oder Heilbäder schade ! Besonders hervorheben möchte ich das Schwesternzimmer.Immer nett und flexibel! Das Essen war ok jedoch Riesen Portion selbst auf Wunsch gab es keine kleineren Portionen! Naja und der Fahrdienst...schlecht organisiert warum muss man um 6.20 abgeholt werden wenn die erste Anwendung erst um 11.00 ist???

Herzinfarkt . Dank Behandlung geht es mir Super

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr Empfehlenswert 5 Sterne für Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundlich . Aufschlußreich . Gesundes Essen . Gute Beratung . Hilfsbereit . Übersichtlich . Gute Ärzte . Gute Psychologen . Super Personal . Moderne Geräte . Keine Parkplatzprobleme .

Ich hatte Herzinfarkt . Dank der Behandlungen geht es mir sehr gut . ( SEHR EMPFEHLENSWERT )

DANKE FÜR ALLES

Mfg
Belli

Top Ärzte und Sport Therapeuten

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Kompetenz, Beratung und Sporttherapie
Kontra:
Lange Wartezeiten, Essen
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meinem Herzinfarkt war ich in der Klinik zum ambulanten Rehabilitation.
Nachdem Gespräch mit Dr.Gaddam, fühlte ich mich Sicherer. Ein sehr kompetente und netter Arzt, der immer für mich Zeit genommen hat.Er erklärte mich was meine Ziele sein sollten und wie ich von die Rehabilitation profitieren soll.

Super nette Schwestern und Sporttherapeuten.

Ich fühle mich nun richtig wohl und treibe wieder Sport.

Danke an das Team.

Gerne wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes, freundliches Personal und gute Organisation
Kontra:
zu wenig Parkplätze
Krankheitsbild:
Rückenprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetenz und Freundlichkeit des Personals sind super!

Die Abstimmung der sportlichen Aktivitäten mit den physiotherapeutischen Anwendungen ist sehr angenehm und ausgewogen und die Vorträge zu den einzelnen Schwerpunktthemen sind sehr interessant.

Längere Pausen zwischen den Terminen waren durchaus angebracht. Man konnte die Zeit gut nutzen (z. B. im separaten Ruheraum, der Bibliothek oder der Caféteria), um sich von sportlichen Anstrengungen zu erholen, bevor der nächste Termin anstand.

Leider haben sehr viele Mitpatienten das Essen sehr scharf kritisiert. Ich habe vorwiegend Salat gegessen. Der war immer gut und frisch. Das ein oder andere Hauptmenü, das ich bestellt hatte, schmeckte auch gut. Da das Essen inklusiv ist finde ich harsche Kritik unangebracht. Man kann sich ja auch jederzeit Essen von zu Hause mitbringen.

Alles in allem hat mir die Reha sehr gut getan und die Klinik hat mir sehr gut gefallen. Auf die anschließende IRENA freue ich mich schon.

1 Kommentar

dianak am 28.07.2016

Hallo,

ich werde meine Reha Nachsorge in zwei Wochen dort beginnen und habe eine Frage zu den Geräten. Gibt es dort auch den Milon Zirkel? Bin gerade in Bad Eilsen zur Reha und das Training am Milon Zirkel gefällt mir echt gut.

V.G.

Diana

Knie gestern und heute

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Ärzte - Top Personal
Kontra:
siehe Bewertung
Krankheitsbild:
Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt im Gesundheitszentrum Hannover war sehr effektiv.
Ich würde einen ambulanten Aufenthalt, in jedem Fall einem stationären vorziehen.

Das Personal ist fachlich äusserst kompetent. ( mit Ausnahmen )Einige wenige sollten an ihrem Umgangston arbeiten
!
Ihr Engagement ist angesichts der bescheidenen Entlohnung, nur zu bewundern.

Das Essen in der Cafeteria hat seit der Übernahme durch einen neuen Betreiber, deutlich nachgelassen.

Die teils langen Wartezeiten zwischen den einzelnen Anwendungen, sind nicht nachzuvollziehen.

Trotzdem halte ich das Gesundheitszentrum für empfehlenswert.
Die Ärzte sind ausgesprochene Spitzenkräfte !

Das Ein und Auschecken sollten die Rezeptions Damen aufteilen, in Zu und Abgänge. Dies würde die morgendlichen und nachmittäglichen Schlangen deutlich reduzieren.

1 Kommentar

Metronom110 am 12.08.2017

Schwachsinn, keine lange Wartezeiten an der Rezeption. Beim Bäcker steht du auch an.

gute Reha mit vielfältigen Anwendungen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (häufige Arztwechsel verunsichern, wenig sinnvoll)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (tolles Gebäude, die Flure könnten heller gestaltet sein, Essen Auswahlmöglichkeit gut, Essen an sich geschmacklich und qualitativ schwach)
Pro:
Einzeltherapie, Freundlichkeit, Vielfalt der Anwendungen, Hydromassage
Kontra:
5 Ärzte in 4 Wochen, tlw. wenig Begleitung/Aufsicht beim Training MTT, Wassergruppe, Trockengruppe.
Krankheitsbild:
Bandscheiben OP, Nervenschaden Bein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die medizinische Behandlung war prima. Sehr gut waren die häufigen Einzelanwendungen: Krankengymnastik, Ergotherapie, Strom. Alle Mitarbeiter sind freundlich und hilfsbereit.
Mein Physiotherapeut hat mich mit seiner Art immer zum Lächeln gebracht, obwohl es mir in den letzten Monaten auch psychisch nicht gut ging. Das Programm der Anwendungen war überwiegend sinnvoll, man konnte und sollte in den Gesprächen mit den Ärzten Rückmeldung geben, Wünsche äußern.

Die Übungen und die Einführung im MTT Bereich hat mir gut gefallen. Das Personal ist ebenfalls sehr freundlich und kompetent. Kritische Anmerkung: einige Mitarbeiter sollten etwas mehr im Blick haben, ob und wie die Patienten trainieren. Bei den Übungen im MTT, Wasserbecken, Trockengruppe kann man durchaus Übungen falsch machen. Da die Gruppen sehr klein sind. wäre es ein leichtes mit einem Blick in die abgegeben Therapiekarte zu sehen, mit welchem med. Problem der Patient da ist.

Die Ärzte fand ich kompetent. Es fiel aber sehr schwer jede Woche andere Ärzte, bzw. Ärzteteams mir ggü. zu haben. Die Eingangsuntersuchung und -befragung wurde an zwei aufeinanderfolgenden Tagen von zwei unterschiedlichen Ärztinnen in identischer Form durchgeführt. Das Abschlussgespräch führte eine Ärztin, die mich nicht kannte. Insbesonder in meiner psychische labilen Verfassung hat mich dies sehr verunsichert.
Toll war, dass ich als neurologische Patientin mit körperlichen Ausfällen und Beschwerden in den 4 Wochen auch psychologisch begleitet wurde.
Insgesamt war der Aufenthalt und die Verlängerungwoche gut für mich. Auch wenn körperlich kaum Veränderungen eingetreten sind, habe ich Zuversicht gewonnen, Unsicherheiten bei Bewegungsabläufen etwas abgelegt...

Psychosomatik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Anwendungen besser mit dem Patienten besprechen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
geheilt entlassen
Kontra:
Krankheitsbild ist nicht abgeklärt
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle, Psyche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte die Klinik für 8 Wochen in der Zeit vom Januar- März 2016 kennenlernen. Meine eigene Erfahrungen mit dem gesamten Personal war super, angefangen bei den netten Empfangsdamen an der Rezeption, die beiden Schwestern auf der Station, dem Diplompsychologen, der Sozialarbeiterin und den Physiotherapeuten u.dem Professor für seine super tollen Vorträge ein herzliches Danke. Vom rein körperlichen bin ich nicht geheilt, aber meine Psyche ist wieder hergestellt und aus den Fallbeispielen konnte ich für mich sehr viel Erfahrung mitnehmen und umsetzen. Bei der Aufnahmeuntersuchung hätte man den Patienten mit involvieren können in punkto Anwendungen. Anfänglich hatte ich Zweifel um die Reha durchzustehen und wollte abbrechen, aber je mehr ich in die Gruppe aufgenommen wurde, schwanden meine Ängste und Zweifel. Die Gruppengespräche waren super, es wurde niemand gezwungen über seine eigenen Probleme in der Gruppe zu sprechen, es war alles ohne Zwang. Die Kantinengespräche mit anderen Mitpatienten waren für mich auch von Vorteil und wir waren tolle Gruppe. Das Essen war nicht immer mein Geschmack, aber wir waren dort nicht im fünf Sterne Hotel, Nörgeler gibt es immer mal und man ist immer satt geworden.

3 Kommentare

Nekö am 16.06.2017

Von wann bis wann ist man da zeitlich? Also, wann muss man morgens dort aufschlagen und wann ist der Tag beendet? Danke für die Antwort

  • Alle Kommentare anzeigen

Erfolgreiche Zeit in der Kästnerstr !

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die gesammte Betreuung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Arthrose / Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Gesundheitscentrum Hannover Kästnerstrasse ist zu 100 % zu empfehlen !
Das Personal ist sehr kompetend, und super nett.
Auch die Mitpatienten sind ok.
Ich habe noch keine Klinik gesehen in der alle schon morgen, gut drauf und freundlich sind!
Die persönlichen Anwendungen tragen sehr stark zur Besserung der Beschwerden bei !
Der Chefarzt wie auch alle anderen Ärzte sind ausgezeichnet !
Die schlechten Bewertungen über das Essen kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
Die Cafeteria ist modern eingerichtet und das Essen von sehr guter Qualität.Dieser Meinung sind auch die meisten Mitpatienten.
Einige Nörgler gibt es überall ( meistens die die zuhause nicht so gut essen können )!
Ich bin froh Patient in dieser Klink sein zu dürfen und danke allen Ärzten,dem Personal und den netten Damen an der Reception und der Küche für die super Zeit und die super Betreuung, während meines Aufenthaltes in der Reha Klinik Kästnerstrasse !

sehr gute Einrichtung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetente Therapeuten
Kontra:
das Essen könnte besser schmecken
Krankheitsbild:
Psychosomatische Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und hilfsbereit. Ich fühlte mich ernst genommen und akzeptiert. Die Anwendungen sind hilfreich und notwendig für meinen Krankheitsverlauf gewesen.

Viele Möglichkeiten, tolle Therapeuten.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer wieder gerne so)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (weites Feld, meistens sehr gut)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (tiptop, mit Sternchen!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (i.d.R alles stimmig)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (tolles Gebäude, alles gut zu erreichen. Küche mit kleinen Abzügen)
Pro:
Therapie-Angebote, freundliches Klima, Flexibilität
Kontra:
Krankheitsbild:
Ortho
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Okt/Nov 2015 für 3+1 Wochen im GZH und kann unterm Strich ein sehr positives Fazit ziehen. Ohne vorherige Erfahrung mit Reha-Einerichtungen brauchte ich ein paar Tage der Eingewöhnung und eine Feinjustierung der Therapien bei der ersten Arzt-Visite (Dank an Fr. Dr. I., auch für alle weitergehenden Untersuchungen) und habe mich von da an sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt.
Man kann viel machen, selber und über die Therapeuten, aber hilfreich ist es immer, den Mund auf zu machen & freundlich zu fragen, wenn etwas unklar ist oder verbesserungswürdig erscheint. Wer soll es denn wissen, wenn nicht man selbst?
Auch wenn mal jemand einen schlechten Tag hatte: Ich wurde von keinem Mitarbeiter enttäuscht oder verärgert. Insgesamt merkt man aber sehr schnell, dass Physio-, Ergo- und Sport-Therapeuten mit viel Freude & Elan bei der Sache sind. Es hat mir immer ein gutes Gefühl gegeben, mit Ihnen zu "arbeiten".
Der Ablauf mit den Laufzetteln ist gewöhnungsbedürftig, aber schnell verinnerlicht, letztlich unabdingbar und zuverlässig- für alle Beteiligten.
Sehr wichtig für mich war die medizinische Trainingstherapie (MTT) und das Ausdauertraining. Hier habe ich eine gute Einweisung und Betreeung erhalten. Eine Nachsorge ist möglich.
Der Sozialdienst hat mich gut betreut, Hausdienst und Empfang machen nach meiner Erfahrung sehr gute Arbeit.
Die Küche tut wohl ihr möglichstes. Es gibt 3 Essen zur Wahl: 1. Haupt = FLeisch, 2. Vegetarisch, 3. Salatteller. Immer eine kleine Suppe vorweg, meistens einen kleinen Salat und das obligatorische Stück Obst hinterher. Man wird also satt, manche erst mit Nachschlag. Ich sowieso, bin auch null mäkelig. Leider lässt sich der Plan aber nicht mit den Lehren der Ernährunbgsberatung (auf Basis von LOGI) zwei Stockwerke darüber in Einklang bringen. Eiweiß- oder rohkostfreie (selten) Mahlzeiten sind nach meiner Auffassung inakzeptabel, wenn 80% der Patienten wegen Orthopädie- oder Herz-Kreislauf-Krankheiten da sind.
Ein kleines Buffet (Salate und Eiweiße) würden hier vielleicht Abhilfe schaffen.
Wasser ist an 3 Stellen im Haus frei zu zapfen, mit Kohlensäure. Alles andere ist im Verkauf. Kaffee/Tee und Zuckergetränke, belegte Brötchen, Kuchen.
Das Therapie-Bad ist klein, aber ausreichend und den Allermeisten eine Wohltat (auch wenn es jüngst mal unangenehm roch).
Umkleidebereiche ohne Waschbecken - warum?
Mein Fazit: Ich wäre gerne noch länger geblieben und würde jederzeit wiederkommen.

Nicht alles glauben ,sich selbst ein Bild machen !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die teils negativen Bewertungen haben mich vor meiner Reha schon etwas verunsichert.
Nach nunmehr 6 Wochen in der Kestnersrtasse
bin ich sehr froh und dankbar, dass ich diesen
Rehaplatz bekommen habe.
Von den negativ geschilderten Erfahrungen habe ich
nichts bestätigt erlebt.
Sogar das viel gescholtene Essen hat mir immer geschmeckt.( Evt. mal bedenken, das gesundes Essen
weniger gewürzt ist, also von der Küche nur gutgemeint)
Abschließend ein ganz großes Dankeschön an alle
Mitarbeiter für die wunderschöne Zeit und ihre
Hilfe und Freundlichkeit.
Depression ist keine schöne Krankheit. Zum Glück
gibt es Profis wie Frau G., die beiden Schwestern
und Herrn Dr.L. die richtig helfen, wenn man sie
läßt !

1 Kommentar

Kerstin532 am 25.11.2015

Dem kann ich nur zustimmen, es war eine sehr emotionale Zeit in der Kestnerstraße....Alle Punkte, die hier genannt wurden,sind nicht übertrieben...es war eine schöne Zeit und ich habe auch sehr viel in den sechs Wochen mitgenommen.Wir waren eine Gruppe, die sich auch in den Pausen viel ausgetauscht haben und wir haben auch sehr viel gelacht...Wenn es einem nicht gut ging, haben alle versucht einen aufzubauen, was auch gelungen ist...Vielen Dank an unsere ehemalige Gruppe und auch an alle Mitarbeiter...Besonderen Dank an Frau G...

Nur gute Erfahrungen gemacht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Meinung vieler Leute hier nicht teilen, ich war jetzt 6 Wochen im GZH und würde jederzeit wieder hingehen. Die Ärzte und Pfleger sind kompetent und versuchen immer so gut es geht zu helfen. Wenn man natürlich mit der Einstellung hingeht das einem eh nicht geholfen werden kann bringt es überhaupt nichts. Ich kann nur sagen Daumen hoch und ein Danke an die Netten Gesichter im Raucherpavillion.

Klasse Klinik, tolle Mitarbeiter und Ärzte

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal,Therapeuten,Ärzte
Kontra:
Küche Verpflegung,Umkleidebereich nach Wassertherapie
Krankheitsbild:
Tep links (Neue Hüftgelenk)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Wochen zur Ambulanten Reha, mit einer neuen Hüfte hier.
In der ersten Woche konnte ich nicht ohne Unterarmgehstützen laufen zum ende der ersten Woche waren bereits einige schritte möglich. Das gesamte Personal ist super freundlich. Die Therapien und Anwendungen, waren alle sehr gut. Beratung und Fachkompetenz sehr gut.
Kritik geht an die Küche. Essen auch für diese Menge kann frisch und günstiger gekocht werden.
Anregung: Gefahrenbereich Umkleide!
Dort befindet sich auch die Wassertherapie, nach Abschluss dieser ist es auf Krücken sehr gefährlich.
Vielleicht ein billiger Rasenläufer,in der Mitte des Ganges und ein paar Wisch mops in den Kabinen.
Da reicht,auch ganz günstig wegen der schnellen Entsorgung (Schimmel/Stock)
Bin entlassen worden, ohne Krücken.
Hab natürlich auch hart daran mit gearbeitet.
Das eine was man will, das andere was man leistet.
Ich kann die Klinik nur empfehlen.

Sehr Anstrengend , kostet viel Energie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
saubere Einrichtung
Kontra:
schlechte Planung der Anwendungen
Krankheitsbild:
Arthrose, Schulter-Arm Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Rehaeinrichtung ist freundlich eingerichtet. Menschlichkeit und vor allem eine gute Planung der Anwendungen mit nicht zuwenig oder zuviel Zeit zwischen den Anwendungen ist leider oft nicht gegeben. Nach dem durchaus schweisstreibenden Ergofahrrad kann man oft nicht mal duschen bevor die kommende Anwendung/Gespräch anfängt.Im übrigen sind im Bereich Fitness zu oft alle Fenster weit auf und der Patient sitzt in der Zugluft. Gerade in dieser Abteilung fehlt den jüngeren Damen/Therapeuten das Einfüllungsvermögen und der Service am Patienten mit der Freundlichkeit. Fachlich gibt es da wenig zu beanstanden. Termine fallen insgesamt schon mal aus wegen Personalmangel . Sehr nett und zuvorkommend ist allerdings das Pflege/ Schwestern Team, die grüßen auch und rennen nicht mit gesenktem Blick an den Patienten vorbei wie so viele. Die Stimmung unter den Patienten ist nicht so gut, es wird sich schon oft berechtigt geärgert. Das Konzept ist sicher gut durchdacht die Umsetzung gerade zeitlich , ist schlecht gemanagt.

1 Kommentar

Hanno01 am 25.03.2016

Dem kann ich überhaupt nicht zustimmen! Alles was hier bemängelt wird, ist heute nicht mehr so !

Erstklassige REHA

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Runde Sache)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (vor allem in Sozialfragen gute Beratung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute psychologische Betreuung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hat alles reibungslos geklappt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (angenehme Atmosphäre)
Pro:
Betreuung, Freundlichkeit, Fachkompetenz, Fitnessangebot
Kontra:
mehr Pflegemaßnahmen (z.B. Massagen) wären schön gewesen
Krankheitsbild:
Depression, Umweltbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen Patient der Klinik und habe diese Zeit sehr genossen. Die Klinik liegt zentral und ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln und einem kurzen Fußmarsch gut zu erreichen. Die Begrüßung durch die Schwester war freundlich und die Einweisung schnell und reibungslos, ohne lange Wartezeiten. Das Fitnessprogramm wird individuell abgestimmt, sodass eine Überlastung nicht gegeben ist.In den Sportstunden wird das Programm zwar durch Therapeuten vorgegeben, aber jeder kann die Intensität der Übungen selbst bestimmen. Der Tagesablauf wird durch einen Therapieplan (so eine Art Laufzettel)vorgegeben, wobei versucht wird, Be- u. Entlastung (z.B. Autogenes Training)zu variieren. Klappt zwar nicht immer, ist aber bei der Menge Patienten wohl nicht zu vermeiden. Ein bißchen mehr Pflege (z.B. Massagen o.ä.)wäre allerdings schön gewesen. Die psychologische Betreuung ist sehr gut und darauf ausgerichtet, den Patienten durch Einzelgespräche wieder in die Spur (Arbeitsleben) zu bringen. In Gruppengesprächen kann man seine Probleme zur Sprache bringen. Gezwungen wird hierzu aber niemand !! Die soziale Beratung ist sehr gut und war sehr hilfreich. Die Vorträge über psychosomatische Themen wurden sehr erfrischend dargeboten und sehr informativ und durch Fallbeispiele auch für den Laien gut verständlich. Und auch das Essen, so oft kritisiert, war auch nicht so schlecht. Kantinenessen eben. Nur etwas mehr Nachtisch (z.B. Pudding) anstatt dem obligatorischen Apfel, wäre wirklich angebracht. Dieser Nachtisch war nämlich, wenn es ihn denn mal gab, sehr lecker !! Ich kann diese Klinik auf alle Fälle nur empfehlen !!

Das Essen geht überhaupt nicht!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Bis auf das Essen war alles gut.)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sportbereich
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Fachpersonal arbeitet sehr gut, doch das Essen ist das schlechteste, das ich je aß.

- Reduktionskost und Vollkost kommen aus ein und demselben Topf. Alles abgezählt, Nachschlag widerwillig mit Diskussion.

- Vorsuppe ist Gemüse- oder Linseneintopf von Vortagen mit viel Wasser gestreckt! Einmal sogar ein Bohneneintopf mit Kohlsuppe gemischt, mit viel Kümmel.

- Tütenpüree mit zuviel Wasser und kaum Geschmack wabbelte auf der Gabel.

- Fisch, jeden Freitag, schmeckte alt und trocken.

- Zu viele Eintöpfe in der Woche. In einer Woche sogar drei Mal (Die Vorsuppen, die auch mal Eintopf waren nicht mitgerechnet).

- Salat in kleine Schälchen portioniert, Dressing gibt es zwei Sorten in vier Plastikflaschen, Dressing ist 1 Liter Wasser mit je einem Teelöffel Öl und Kräutern.

- Gemüse war qualitativ minderwertig: z.B. Die Strunken des Staudensellerie kurz vor dessen Wurzel, zu erkennen an der weissen Farbe wurden anstatt der kräftigen grünen Stiele benutzt. Die gab es als Hauptgemüse nebst ein paar Möhrchen und ein paar Spargelstückchen.

- Dessert: Welches Dessert? Es gab manchmal freitags ein Dessert, wobei ich grünen Wackelpudding mit Vanilleflüssigkeit obendrauf nicht als Dessert bezeichnen würde. Dafür gab es immer die guten Feldmausgroßen Äpfel. Jeden Tag. Manchmal auch zusätzlich - der sommerlichen Jahreszeit entsprechend - saure Apfelsinen.

Die Patienten waren mal so richtig hungrig, von ihren Trainings, Anwendungen, Treppensteigen etc. Doch sie bekamen nur ein Nährstoffarmes Gericht aufgetischt. Mit vielen habe ich darüber gesprochen: all diese hatten am frühen Nachmittag wieder solch einen Hunger, dass sie sich erstmal etwas zu Essen machen mussten. Meines Erachtens sollte ein Mittagessen bis zum Abendbrot Sättigung geben.

Von mir gibt es für die Küche des GZH eine glatte 6 (Sechs!), Null Punkte. Ich sollte an die Rentenversicherung schreiben, dass sie mehr Geld in die Ernährung investieren, die für den Genesungsprozess sehr wichtig ist.

1 Kommentar

Zebra42 am 31.05.2015

Ich habe noch nie gelesen, das einer den Text seiner Bewertung nur auf das Essen beschränkt.Und den Rest nur nach Sternen bewertet :).Wäre ganz gut gewesen
wenn der Rest vielleicht auch mit ein zwei Sätzen
bedacht wäre.

Es ist nicht alles Gold was glänzt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Verlorene Zeit)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (08/15-Standardprogramm)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Das Leben durch die roarote Brille sehen.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Entweder viel Zeit oder volles Programm.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Ist nicht auf den neuesten Stand.)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Überlastungsdepression - Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In dieser Gesundheitsklinik gibt es eine orthopädische- und eine psychosomatische Abteilung.
Die "Kaputten" und die "Psychos".

Ich war 6 Wochen als Patient bei den Psychos.
Leider ist es nicht möglich, in beiden Abteilungen gleichzeitig behandelt zu werden.

Das Personal am Empfang war sehr nett.
Das Essen war abwechslungsreich.

Es gab 2 mal in der Woche ein Psychologisches Einzelgespräch.
Auf meine Probleme und Ängste wurde leider kaum/unzureichend eingegangen.

Bei meinem Aufenthalt, wurde mir das Gefühl eines Simulanten vermittelt.

Die Gruppengespräche sind mit Vorsicht zu genießen. Nicht geeignet für Patienten mit tiefgründigeren Probleme.
Man kann natürlich auch gleich bei Facebook Posten.

Nach meinem Aufenthalt wurde ich aus der Klinik mit mehr Ängsten und Depressionen entlassen.

Könnte nicht besser sein..

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fachkompetente, zielorientierte Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Gib's nicht' zu meckern.)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfallpatient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von den Fachärzten bis zu den einzelnen Therapeuten war die an mir durchgeführte Reha total stimmig.

Individuelle fachkompetente und zielorientierte Behandlungsmethoden, manchmal auch mit einfachsten Mitteln die ihre Wirkung zeigten.
Ich habe nicht einmal knörige Therapeuten erlebt. Im Gegenteil in dieser Abteilung strömt die Behandlungharmonie auf die Patienten über.

Auffällig war auch der Speisesaal in dem ich nicht ein Besteckstück , Kaffeetasse, Teller,Tisch mit Schlieren oder Flecken behaftet gesichtet habe. Da kann sich manches Restaurant eine Scheibe abschneiden. Das Pesonal, sauber, freundlich, zuvorkommend.
Das Essen war für mich durchaus lecker, obwohl ist ja subjektieve Geschmackssache.
Nach Abschluss dieser 4 Wochen kann ich dieses Haus nur wärmstens empfehlen.
Ach und vielen Dank dem unermüdlichen Fahrdienst, einfach waren wir nicht immer.....

Jederzeit wieder!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich,kompetentes, freundliches Personal
Kontra:
Essen könnte besser sein
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin zur zeit noch Patient in der Klinik und würde jederzeit wieder hierher kommen. Sehr freundliches, hilfsbereites und kompetentes Personal,genauso meine zuständige Ärztin würde ich jederzeit weiter empfehlen.Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt,des weiteren habe ich sehr viel Gutes mitgenommen, was ich zu Hause weiter machen kann.
Das einzige,Essen könnte besser sein,mehr Abwechslung und nicht so trocken. Diese Klinik würde ich jederzeit weiter empfehlen.

Das Geschäft mit der kranken Seele

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 3/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als aktueller Patient im Gesundheitszentrum Hannover muss ich mir diese Frage stellen:
Wie gut ist eigentlich das Personal,besonders die Diplom-Psychologen?
Nach meinen bisherigen Erfahrungen,die ich jetzt dort gemacht habe,leider nicht sehr gut.
Bestimmte Angelegenheiten eines Patienten/Patientin gehören absolut nicht in einem Gruppengeschräch.
Was mich auch sehr gestört hat,das man Patienten/Patientinnen systematisch aufgefordert hat zum Wiederholtenmale seine Vergangenheit bzw. seine Erlebnisse darzustellen,obwohl diese Person es überhaupt nicht wollte.
Für mich persönlich rücksichtslos.
Auch die Therapie im Bereich der Stressbewältigung war vollkommen unangebracht.
Diese Person als Mitarbeiter des Gesundheitszentrum sollte doch bitte wissen von was sie redet.
Mein Fazit lautet:
"Das Geschäft mit der kranken Seele"

Es wird sehr viel Geld verbrannt und es gibt kaum Heilungserfolg.

Nun sind die Rententräger/Kostenträger gefragt,wie sie dieses ändern können.

Gut aufgestellte ambulante Rehaeinrichtung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
nettes Personal, gute Orga, hellen Räumlichkeiten
Kontra:
wenig Parkmöglichkeiten
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall L5 mit Nervenkompression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit dem 18.2.15 in dieser Rehaeinrichtung und muss sagen das ich offen, mit keinen Vorurteilen hingegangen bin. Natürlich hat man persönliche Ziele die man aber nur erreichen wird wenn man auch außerhalb der Rehabilitation tätig wird und sich nicht nur auf die Trainingseinheiten ausruht die man geboten bekommt.
Das Personal ( Arzt,Pflegekräfte,Sporttherapeut, Ergo- sowie Pysiotherpeut,Ernährungsberaterin,Empfangsdamen) sind rundum stets freundlich haben immer ein offenes Ohr und sind immer ansprechbar.
In der ersten Woche dachte ich das ich täglich schlechter dran bin mit den Schmerzen da Muskelpartien beansprucht wurden die nun fast 1 Jahr geschont wurden.
Jetzt in der zweiten Woche sind die Schmerzen nach wie vor da, aber ich merke das meine Kondition deutlich besser wird und ich kein Muskelkater mehr habe.Aber man kann keine Wunder erwarten in bezug auf die Schmerzen.
Die Menschen dort machen einen guten Job und müssen natürlich Programme anbieten wo auch welche nach Op oder mit HWS Beschwerden in einen Kurs reinpassen. Es gibt zwischen den Therapien immer mindestens 30 Minuten Pause aber man soll sich erholen und nicht im Akkord die Therapien absolvieren.
Zum Essen hab ich zu sagen, dass ich ein ziemlicher Mekelkopf bin und ich mir deshalb 3 Wochen den großen Salatteller bestellt habe der sehr lecker und auch appetitlich aussieht.
Kurzum: Ambulant muss nicht schlecht sein nur eins gebe ich mit auf den Weg: Es ist eine ganz schöne Doppelbelastung erst Reha und dann zu Hause das gewohnte Leben ( waschen,kochen,putzen,Hausaufgabenbetreuung, schulische Belange)
Ich für mich, nehme viel mit und hoffe das ich meine Übungen in den "alltäglichen Wahnsinn" einbauen kann und somit weiter nachhaltig meine Beschwerden lindern ( minimieren) ksnn.

Nachsorge - leider noch mehr Sorge

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Therapeuten, Fahrdienst
Kontra:
Essen nicht so gut, wenig Patienteninteresse
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im onkologischen Bereich ist noch einiges zu tun. Mein Mann war 4 Wochen dort. Psychologisch war gar keine Unterstützung da, obwohl dies beim Aufnahmegespräch vereinbart wurde, aber ausser Gruppenstunden (3) und 1 Einzelstunde, in der nur abgefragt wurde, tat sich da garnix. Die ärztliche Betreuung ging grade so, die Rückenprobleme meines Mannes wurden nach einwöchiger Krankheit ernst genommen, aber ausser einer Spritze und Tabletten gab es nix(Rotlicht wäre z.Bsp. gut gewesen...). Die betreuende Ärztin war immer sehr im Stress, manchmal war eben nur die Schwester ansprechbar. Auf meine Fax wurde aber immer prompt reagiert und die gewünschten Unterlagen meinem Mann mitgegeben. Auch wurde ausser bei der Visite 1 x /Woche sich nie nach dem Befinden erkundigt, auch nicht nach der Krankwoche. Das Essen war laut meinem Mann nicht gut, er hat dort auch immer nur sehr wenig gegessen. Erst am letzten Tag befand er das Essen als absolut okay! Das Essen wurde aber auch von Mitpatienten bemängelt. Die Anwendungen waren von der Sache her irgendwo alle gleich, nannten sich nur immer anders. Die Therapeuten waren eigentlich allesamt sehr nett und freundlich. Ich hatte meinem Mann die Einrichtung empfohlen, denn ich hatte 2014 eine ganz tolle Zeit dort in der Psychosomatischen Abteilung, wie sich jetzt herausstellte, ein himmelweiter Unterschied. Also die Psychosomatische würde ich nach wie vor jedem dort empfehlen, während die onkologische Abteilung noch Nachholbedarf hat, mit dem derzeitigen Stand wäre sie nicht unsere erste Empfehlung. Alles in allem habe ich mehr Sorge nach der Nachsorge wie vorher.

Alles TOP!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 11/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit aller Mitarbeiter des Zentrums
Kontra:
?? Wer sucht wird sicher was finden..
Krankheitsbild:
Herzinfarkt + 2 Stant's Anschlußheilbehandlung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was sollten andere über diese Klinik erfahren?

Die Organisation klappt hervorragend,alle Mitarbeiter sind freundlich,höflich und nett..-Fachkompetenz für den Bereich Kardiologie/Herz-Kreislauf,sowie Sporttherapie,kann man getrost hier großschreiben!(Andere Bereiche kann ich nicht beurteilen..)
Ein gutes Gefühl,wenn man nicht als Patient X durchgeht,sondern der zuständige Arzt auch den Namen sowie die Krankheitsgeschichte/Verlauf kennt,und individuell darauf eingeht.Danke dafür an Herr Dr. Löffler...und für die gründliche Untersuchung Frau Dr.Moll.
Mein Tipp-lassen sie sich auf die Therapiepunkte ein..ohne Vorbehalte und Vorurteile,machen sie einfach aktiv mit,es hat alles seinen Sinn.
Einige Kommentare waren z.B.-Atemgymnastik? Was soll das..-ich atme erfolgreich seid über 50 Jahren!
Klar,aber vielleicht unbewußt falsch,und man macht sich kaum Gedanken im Alltag,welche "Art" des Atmens z.B. das Zwerchfell massiert,Verdauung anregt etc..
Sollte man trotzdem ein Therapiepunkt nicht mögen/wünschen/Sinn erkennen- alle haben offenes Ohr für sie-äußern sie sich.
Danke auch an Frau Cernak und Herr Grote von der HKL sportlichen Betreuung-ihr macht gute Arbeit!

Der soziale Dienst ist ebenso angagiert,beantwortet alle Fragen und hilft mit Formularen weiter.

Weiter so..

Gruß!

Erwartung übertroffen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke an Frau Dr.Isenbeck)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal Super höfflich und sehr bemüht
Kontra:
etwas wenig Sitzplätze im Aussenbereich
Krankheitsbild:
Bandscheibe und Verdacht auf Knorpelschaden im Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen Rücken- und Knieproblemen 4 Wochen im Gesundheitszentrum und bin total begeistert. Alle meine gesteckten Ziele wurden mit Hilfe der Physioterapeuten und Ärzte übertroffen. Ich fühlte mich dort sehr gut aufgehoben und habe von den Anwendungen nur profitiert.

Die Räumlichkeiten sind hell, sauber und mit allem Notwendigen ausgestattet. Das Essen ist gut und ausreichend,das Personal immer sehr höfflich.

Würde dort jederzeit wieder hingehen und kann das Zentrum nur wärmstens empfehlen.

Besonderen Dank an Frau DR.Isenbeck, Frau Kleinnau und Frau Edelmann

SUPER

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit, Geduld
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe nicht erwartet, dass 5 Wochen REHA viel an meiner Situation ändern können, wurde jedoch überrascht. Von Anfang an fühlt man sich gut aufgehoben. Alle sind SUPER nett und hilfsbereit. Die Gruppengespräche haben mich persönlich sehr weit gebracht. Das abwechselnde Programm zwischen Sport, Entspannung und Therapie tat mir einfach gut. Dass sich Einige hier das Recht herausnehmen nach einem Tag Aufenthalt diese Klinik schlecht zu bewerten, ist eine Farce. Ich war bereits nach 3 Wochen bereit mich meiner Angst zu stellen und mein Leben wieder in die Hand zu nehmen.

Dafür ein herzliches "Danke schön" an die Ärzte, Schwestern und Therapeuten.

Die Hydro-Massage wird mir sehr fehlen :-)

Rundum zufrieden!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Toll organisiert!)
Pro:
Tolles Personal!
Kontra:
Das Essen :)
Krankheitsbild:
Depression, Angstneurose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen Depressionen und einer Angststörung durfte ich 7 Woche Reha im Gesundheitszentrum Hannover machen. Nachdem ich die teils negativen Bewertungen gelesen habe, ging ich mit einer kritisch angehauchten Einstellung an die Sache ran. Völlig zu Unrecht!
Vom ersten Tag an hat man sich ganz hervorragend um mich gekümmert. Wenn man Fragen hat, unsicher ist, etwas braucht oder es einem akut schlecht geht, ist immer eine Schwester anwesend, die einem sehr engagiert hilft. Das "Tagesprogramm" bestand aus Sport, Entspannung und Therapie. Eine super Mischung. Durch den Sport habe ich ein beseres Körpergefühl bekommen und konnte Stress abbauen. Die entspannenden Anwendungen, wie zB die Hydromassage oder autogenes Training, helfen einem zwischendurch auch mal abzuschalten. Die Therapie, das wichtigste von allem, hat mir tatsächlich geholfen. Vor allem dabei zu verstehen, was in mir vor geht. Die Gruppen sind garnicht so groß, wie hier geschrieben wurde. wir waren ~8 Leute. Ich gehöre zu den Menschen, die gesgt haben "Ich erzähle doch nicht in einer fremden Gruppe meine privaten Angelegenheiten". Und nun bin ich die die sagt, es war eins der hilfreichsten Dinge während dieser Reha. Ihr müsst bedenken, es sind nicht irgendwelche Leute- es sind Leute, die im selben Boot sitzen wie ihr. Es war sehr hilfreich mit Menschen zu sprechen, die einen verstehen.
Die Ärzte waren super. Ich hatte 1-2 Einzelgespräche pro Woche, die mir viel Klarheit verschafft haben.
Insgesamt kann ich sagen, dass das Gesundheitszentrum unglaublich gut organisiert ist. Sollte man mal etwas längere Wartezeiten zwischen den Anwendungen haben, kann man dese nutzen um sichmit Patienten in der cafeteria zu treffen, in den Ruhe- oder Leseraum gehen oder darf die Geräte im Fitnessbereich nutzen.
Alle (!) Mitarbeiter waren äusserst freundlich und zuvorkomment. Egal ob Empfangsdame, Küchenhilfe, Pflegerin, die betreuer beim Sport oder Ärzte. Sebst für "Papierkram" hat man eine Sozialberaterin, die einem zur Seite steht. Vielen Dank!

In sieben Wochen rundumerneuert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte sieben Wochen als Patientin im Gesundheitszentrum sein und bin seit vier Wochen zurück im "normalen" Leben. Es war eine superschöne Zeit. Nur freundliche Mitarbeiter, die mir alle mit großer Wertschätzung und Kompetenz begegnet sind. Eine gelungene Mischung aus Sport, Gruppen- und Einzelgesprächen, physiotherapeutischen Anwendungen und dazwischen auch viel Zeit, um sich auszuruhen oder auszutauschen mit den Mitrehabilitanten. Mein Lebensgefühl und meine Leistungsfähigkeit haben sich weit mehr verbessert, als ich es mir vor der Reha habe vorstellen können. Mit dem Handwerkszeug, dass ich aus dieser Behandlung mitnehmen konnte, fällt mir die Arbeit mit all den Problemen, die sich nicht verändern lassen jetzt wieder angenehm leicht und das Leben hat wieder eine ganz andere, eine gute Qualität.
Wenn es noch einmal nötig wäre, würde ich mich wieder für eine Reha im Gesundheitszentrum entscheiden.

Ich fühle mich wieder richtig gut

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Es wird sich sehr liebevoll und aufmerksam um einen gekümmert
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
LWS- und HWS-Syndrom, Arthrose in den Knien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen Rücken- und Knieproblemen 4 Wochen im Gesundheitszentrum und bin total begeistert. Alle meine gesteckten Ziele wurden mit Hilfe der Physioterapeuten und Ärzte erreicht. Ich fühlte mich dort sehr gut aufgehoben und habe von den Anwendungen nur profitiert.
Die Räumlichkeiten sind hell, sauber und mit allem Notwendigen ausgestattet. Das Essen ist gut und ausreichend.
Einem weiteren Aufenthalt würde ich sofort zustimmen und kann das Zentrum wärmstens empfehlen.

Knie Bandscheibenvorfall HWS

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr schönes Haus)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dank an Frau Uphoff)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gesamte Haus ist sehr gut
Kontra:
Samstage im Haus
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall HWS, Knie Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Top Klinik sehr gute Ärzte, Schwestern, gut Kantine, sehr gute Therapeuten fachlich und nett, ihnen ist nichts zu
viel. Leider gibt es auch Patienten die über alles und jeden motzen können. Ich war 4 Wochen in dem Haus und bin zu 100% zufrieden. Habe sehr viel Anregungen für meine Erkrankungen mitnehmen können, auch die Vorträge waren sehr hilfreich. Dankeschön an alle meine behandelnen Therapeuten, und an Dr. Busch, Frau Uphoff und Frau Lemke. Ich würde jederzeit wieder in diese Einrichtung gehen.

Sehr effektiv

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche Betreuung
Kontra:
für mich war nix negativ
Krankheitsbild:
Psychosomatische Störungen/Neurose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mich war diese Reha ein Erfolg. Ich bin nach den fast 6 Wochen wieder stabilisiert und werde in Kürze mit der Wiedereingliederung beginnen. Es wird zwar vorwiegend der berufliche Aspekt behandelt, aber private Probleme sollte man eben doch in einer ambulanten tiefenpsychologischen Therapie, wie bei mir gleich demnächst beginnend, behandeln(lassen). Es geht hier ja vorwiegend darum, wieder arbeitsfähig zu werden oder eben andere Möglichkeiten zu finden. Die Einzelgespräche mit meinem Arzt waren für mich sehr effektiv. Aber auch die Gruppengespräche brachten viel. Man sollte die Wartezeiten zwischen den einzelnen Behandlungen nutzen und sich mit Mitrehabilitanten unterhalten, das hat mir auch sehr viel gebracht. Das Essen war gut und abwechslungsreich. Die Therapeuten allesamt sehr nett und kompetent. Die leitende "Schwester" sehr hilfsbereit und für Probleme aufgeschlossen. Auch die Sozialmitarbeiterin steht einem immer mit Rat und Tat zur Seite. Und die Informationsgruppen, die die Krankheit speziell behandeln, sind auch sehr informativ. Alles in allem das Beste, was mir passieren konnte und für mich auch für die Zukunft auf jeden Fall die beste Option. Man hat tagsüber Hilfe und kann aber dann nach Hause und sitzt nicht, wie bei einer stationären Reha 6 Wochen in einer Käseglocke und kommt dann nach Hause, wo alles wieder geballt auf einem einstürzt. Und man kann die netten und tollen Kontake, die man während der Reha geknüpft hat, auch danach noch pflegen, weil die Wege doch nicht ganz so weit sind.

Hilfe, leider nicht erhalten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Arzt zieht sein Programm durch)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung?)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Krankengymnastik, gab es nicht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Schwester
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Depressionen, Angst, Schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit Depressionen, Angst, Schlafstörungen, Rückenschmerzen, Nacken- und Kopfschmerzen in das Gesundheitszentrum zur fünfwöchigen Reha gekommen. Im Vorgespräch mit dem Leiter wurde mir mitgeteilt, dass ich medikamentös nicht gut eingestellt wäre von meinem Neurologen. Allerdings bin ich bei meinem Neurologen bereits viele Jahre in Behandlung. An meinem ersten Rehatag wurde ich vom zuständigen Arzt intensiv befragt und es wurden zwei lange DIN A4 Seiten beschrieben. Die körperliche Untersuchung erfolgte ebenfalls. Danach wurde ein Therapieplan erstellt. Nachdem ich am zweiten Tag anrief, dass ich nicht kommen kann, wurde ich am Telefon überzeugt, es doch zu versuchen. Ich hatte daraufhin ein Arztgespräch in dem ich ehrlich sagte, dass ich die Anwendungen in der Menge aus psychischen Gründen nicht schaffe. Es wurde mir gesagt, ich solle die Reha entweder so weitermachen, wie er es festlegt hat mit den Terminen. Oder wenn ich die sechs bis sechseinhalb Stunden nicht schaffe, bin ich nicht rehafähig. Übrigens wurde mir von diesem Arzt keine Medikamentenänderung empfohlen. Ich solle mir überlegen, wie es weitergeht.


Ich habe mich entschieden, diese Reha sofort zu beenden. Die zwei Tage haben meinen Gesundheitszustand sehr verschlechtert, normalerweise sollte es doch umgekehrt sein. Hilfe die ich mir gewünscht hätte, habe ich leider nicht bekommen. Ich habe mich bei den Ärzten nicht gut aufgehoben gefühlt.

Prima Einrichtung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen mit dem Gesundheitszentrum sind durchweg positiv. Die Aufnahme erfolgt freundlich und auch die anschließenden Untersuchungen. Bei mir haben die Therapeuten einen tollen Job gemacht, denn nach drei Wochen hatte ich mit deren Hilfe mein erklärtes Ziel, Laufen ohne Gehhilfen, erreicht. Als ich mit der Reha begann hatte ich im operierten Bein (Hüft-Tep) gar keine Kraft und als ich nach drei Wochen mit der Reha fertig war, hatte ich Kraft, konnte ohne Stützen laufen und war schmerzfrei. Natürlich muss man seinen inneren Schweinehund überwinden und sich anstrengen, aber schließlich wollte ich das. Die Erfolgserlebnisse geben ja auch Recht. Alle Therapeuten und Ärzte waren stets freundlich und alle Fragen wurden beantwortet. Natürlich gibt es hin und wieder zwischen den einzelnen Anwendungen Wartezeiten, aber die sind überbrückbar. Der Fahrdienst hat auch funktioniert. Alles in allem ist die Einrichtung zu empfehlen.

empfehlenswert und nachhaltig

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ansprechendes Haus)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundliche Ärztin mit offenem Ohr)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit in allen Bereichen, gut durchdachte Organisation
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenleiden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen in der Reha waren durchweg positiv: individuell zugeschnittene Programme, freundliche Mitarbeiter in allen Bereichen, gute Kantine, ansprechendes Haus, sehr gute Organisation. Auch krankheitsbedingte Ausfälle von Therapeuten - in der Erkältungszeit unausweichlich - wurden bestmöglich kompensiert.
Meinem Leidensbild entsprechend bekam ich Anwendungen, und obwohl nicht wie erhofft Massagen auf dem Programm standen, hat mir doch die Mischung der verschiedenen Anwendungen gut getan und geholfen. Durch das Selbst-Tätigwerden und die eigene Mitwirkung ist die Nachhaltigkeit der Reha besser gesichert. Nach meinem Eindruck waren auch die anderen Patienten - von zwei Ausnahmen abgesehen - mit der Reha zufrieden.

fachlich und menschlich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
das Gesamtpaket von Sport und Gesprächen
Kontra:
die vielen Mitpatienten,die nicht bereit sind die Reha anzunehmen und ihre Unzufriedenheit auf alles und jeden projizieren.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden. Die Schwestern, Ärzte , Therapeuten und das gesamte Personal ist fachlich sehr kompetent und fürsorglich.
Man darf allerdings nicht mit dem Gedanken die Reha beginnen, das im Anschluss die Welt wieder in Ordnung ist und man vollkommen gesund. Das ist wie mit dem Hinfallen...die Reha stellt dich wieder auf die Beine... aber laufen musst du schon alleine.

Nicht meckern sondern nutzen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bis Ende November 2013 in der ambulanten REHA. Man muss offen in die Reha starten und darf nicht gleich mit Vorurteilen starten. Denn nur meckern bringt einen nicht weiter. Wer in die Reha geht und erwartet das alle Probleme gelöst werden irrt. Man bekommt das Rüstzeug zum laufen, doch laufen muss man alleine. Ich war für alles offen, habe die für mich wichtigen Dinge mitgenommen. Das Personal war extrem menschlich und zuvorkommend. Immer ein offenes Ohr. Wer über das Essen meckert, kocht daheim wohl mehr als ein 3Gänge Menü. Wer hier meckert , der mault auf hohen Niveau. Ich fand das Essen gut. Für jeden was dabei.

1 Kommentar

Irene29 am 29.11.2013

Hört nicht auf andere, selber ausprobieren

Besser nicht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Arbeitsplatzberatung, Sauberkeit, nette MA
Kontra:
Keine ziegerichtete Therapie! Einheitsbrei für alle
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 09/2013 für 3 Wochen in dieser Einrichtung. Kam hochmotiviert und freute mich das mir endlich geholfen wird. Fazit, es ging mir nach den 3 Wochen schlechter als vorher! Auf mein Krankheitsbild BSV in der Hws wurde nicht eingegangen, dafür durfte ich Laufsport, ohne Ende betreiben und unsinnige Kurse besuchen, da ich über die RV da war, auch gerne Samstags! Über Alltagsdrogen, Leistungen der RV und wie man diese beantragt (bin 44 und wollte schon noch ein bisschen arbeiten) weiß ich dafür jetzt Bescheid! Ärztin und auch überwiegend das Personal war sehr nett und freundlich, war allerdings mit meiner Diagnose überfordert, da zu 90 % der BSV im Lendenwirbelbereich vorkommen. Mir wurden Anwendungen mit der Bemerkung verordnet: man wüsste ja, daß das fur mich eigentlich nichts ist, aber die Therapien die ich bräuchte (Manuelle Therapie, Massage, Krankengymnastik), kann ich hier nicht bekommen, da sie keine Therapeuten hätten!!!!! Ich bekam in drei Wochen ganze drei Termine a 15 Minuten Manuelle Therapie bei einer Auszubildenden!! (das ist natürlich gar nicht erlaubt, wurde dort aber ständig praktiziert) Bei meinem Abschlußgespräch sagte ich der Ärztin, daß es mir schlechter geht, als vorher, was sie mit der Bemerkung quittierte, das wäre völlig normal, nun ja..... Über das Essen wurde hier viel berichtet, es ist mal gut mal schlecht und immer essbar. Kullinarische Höhepunkte sollte man selbstverständlich nicht erwarten. Hygienisch war das Gesundheitszentrum einwandfrei.

2 Kommentare

Zebra42 am 31.10.2013

Bei meiner Reha(Schlaganfall 2009)durfte ich mir auch einige unnütze Vorträge anhören,wo ich mich danach gefragt habe warum stehen die auf meinen Plan.Was ich bei meiner Reha noch beanstandet habe war:Als ich mit Schlaganfall im Krankenhaus lag sagte mir der Sozialarbeiter der die anschließende Reha angeleiert hat ich dürfte meinen Job nicht mehr ausüben da dieser zu anstrengend ist(Gebäudereinigung körperliche schwere Arbeit und unter Zeitdruck arbeiten also Stress).Das ganze habe ich der Ärztin für Neurologie bei der Visite gesagt ihr einzigster Kommentar war,was es denn für Alternativen gäbe.Ich frage mich nach welchen Kriterien in Sachen anderer Job gehandelt wird.Ich kann eigentlich nur "Danke" dafür sagen.Sorry für meine Ironie.Mich würde mal Interssieren ob es anderen Leuten die in der Kestnerstr.
eine Reha gemacht haben genauso erging.

  • Alle Kommentare anzeigen

Hier wird ihnen geholfen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gesamtes Konzept aus Gesprächen und Sport
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 5 Wochen REHA kann ich nur sagen: Sehr gut. Die Mitarbeiter sind freundlich und kompetent. Habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Die Unterstützung und Hilfe in Einzel- und Gruppengesprächen sowie Sport und Anwendungen haben sehr gut geholfen. Es gibt sicher keine abschliessende Lösung aber ich erhielt das nötige Rüstzeug um wieder in den Alltag einsteigen zu können und mein Leben wieder vernünftig zu führen.

sehr zu empfehlen!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
kompetente und sehr nette Ärzte und Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
nach Herzinfarkt und Stent
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin seit dem 11.06.2013 dort in der amb. Reha und total begeistert! Die Ärzte, Therapeuten, Schwesterns, Küchenpersonal usw. alle sind mit Freude und Kompetenz rund um die Uhr für uns Patienten da. Das Essen ( was dort selbst gekocht wird ) ist bis jetzt richtig gut gewesen. Mit Sicherheit kein Krankenhausessen! Alle Therapien sind sehr gut auf die Patienten abgestimmt und der Patient kann jederzeit darauf Einfluss nehmen. Hat man Fragen, dann wird sich immer viel Zeit genommen und bei Problemen ist rund um die Uhr sofort ein Arzt zur Stelle. Hier fühlt man sich ernst genommen und gut aufgehoben. Ein riesiges Extra-Lob an die Therapeuten der Hockergruppe, PMR, Cholesterinberatung, Hydro-Massage, Atemgymnastik, MTT und Ergometertraining. Jede einzelne Sitzung hat mir persönlich bis jetzt sehr viel gebracht! Ich kann es nur weiter empfehlen!

Einfach nur zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nett, freundlich, kompetent, sauber)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetente und freundliche Mitarbeiter)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut organisiert)
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich möchte kurz über meinen Aufenthalt im Mai 2013 in dieser Klinik berichten.
Anfangs, nachdem ich die bereits vorhandenen Berichte gelesen habe, habe ich einen riesen Schreck bekommen und gehofft, dass es nicht so schlecht ist wie beschrieben...

Ich kann einfach nur sagen, dass die Klinik einfach Klasse ist.
Das komplette Personal ist freundlich und kompetent, egal ob Krankenschwester, Arzt, Therapeut oder Kantinenkraft.
Alle gehen auf Fragen ein und probieren einem den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Manche Vorschreiber beschweren sich darüber, dass sie zu lange auf die nächste Anwendung warten mussten und das die Zeiten schlecht geplant sind. Dem kann ich nicht zustimmen.
Es ist zwar richtig, dass man teilweise zwischen den Anwendungen bis zu 90 Minuten warten muss, aber man sollte es positiv sehen. Man soll sich schließlich ja auch erholen und nicht von einem Termin zum nächsten Rennen.

Über das Essen kann ich auch nichts schlechtes sagen, sicherlich ist es Geschmackssache, aber auch zu Hause bekommt man nicht täglich ein 5 Sterne Menü. Und für eine Großküche ist das Essen perfekt.

Mit wenigen Worten möchte ich Euch sagen, dass ich die Klinik einfach empfehlen kann.
Es macht riesig Spaß dort täglich hin zu gehen, auch wenn es manchmal tatsächlich ein wenig anstrengend ist ;-)

Ich wünsche allen super viel Spaß.

1 Kommentar

Cats46 am 21.06.2013

Ich sehe das genauso und bin ebenfalls sehr zufrieden!

Arrogantes Schwesternpersonal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Netter Physiotherapeut
Kontra:
Unfreundliches "Hilfspersonal"
Krankheitsbild:
Schulter/Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich empfinde das "Preis-Leistungsverhältnis" nicht in Ordnung. Aus meiner Sicht eher eine Massenabfertigung für jedermann. Die Schwestern behandeln einen von "oben" herab, teilweise haben die jedoch keinen Sachverstand. Auch der Klinikarzt masst sich an, Patienten, die bei akuten Schmerzen eine Tablette benötigen, abzufertigen. Unglaubliches Verhalten. An Arroganz nicht zu toppen. Und mit Sonderkost können die, trotz Diätassistentin kaum umgehen. Die Umsetzung dauerte fast 10 Tage. Mir tun die Angestellten leid, die die Patienten wie am Fliessband abfertigen müssen. Da geht es Schlag auf Schlag.
Von entspannter Atmospäre kann da keine Rede sein!!
Da kommt schnell die Vermutung auf, dass man sich nur die "Taschen voll stopfen will auf Kosten der Patienten"!
Leider darf ich wohl nicht den Begriff "Fachidiot" wählen für gewissen Leute, die manches noch nicht mal gehört haben an medizinischem Wissen.
Nun denn. Meine Reha neigt sich dem Ende zu.
Die Rentenversicherung könnte das Geld sinnvoller anlegen in gezielte Behandlung einzelner Therapien und nicht in so Massenabfertigungen.
Und absolut nervtötend das kindische Abzeichenlassen der Teilnahme an den Therapien. Als Nachweis für den Rententräger! Da wird meines Erachtens in der Klinik viel mehr
"erschlichen". Sei es, dass man nicht die einem zu stehende Menge an Arznei erhält oder an der "Schonkost" gespart wird.
Ich würde da nie wieder hingehen.
Meine Nerven haben sich an diesen furchtbaren Schwestern, die "Ihre" Tabletten verteidigten so aufgerieben, da kann von Entspannung keine Rede sein. Die können die sich sonst wo hin stecken. Nur, meine Damen, der Patient sollte immer noch
die Nummer eins bleiben, denn auch von dessen Beiträgen ist "eurer" Lebensunterhalt gesichert.

1 Kommentar

Zebra42 am 19.05.2013

Wie kann man sich nur so dermaßen über die Krankenschwestern aufregen?!.Bei meiner Reha 2009 waren die Schwestern super,ganz egal ob es um Blutdruckmessen,Blut abnehmen,Tabletten oder um eine zehnmal gestellte Frage ging.Und davor ziehe ich den Hut.

Gute Tagesklinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetente Ärzte und Schwestern)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (leider viele Wartezeiten zwischen den Anwendungen)
Pro:
Mahlzeiten abwechslungsreich und schmackhaft
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fahrdienst ganz ok. Leider am Abend nur zwei Rückfahrzeiten,daher nach der letzten Anwendung oft viel Wartezeit.Der Sport steht im vordergrund der Behandlungen. Nette Schwestern und Trainer. Mir wurde durch den Sport Lebenskraft wieder gegeben. In den Ruheräumen fehlen Decken. Obwohl einige Patienten aggieren wieauf Mallorca. Nicht anwesend aber Decke und Handtuch auf der Liege und damit Reserviert!!!! Mittagessen ausreichend und meißt sehr lecker. Man kann nicht allen Recht machen.

Knie Hüfte Rücken

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
alle nett
Kontra:
der Rest
Krankheitsbild:
Knie Hüfte Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin wegen Rücken, Knie und Hüftgelenk Beschwerden zur Reha in die Kestnerstr. gefahren. Im großen ganzen habe ich mich dort wohl gefühlt. Aber die Behandlungen !!!!!!
Sie können auch in jede Muckibude gehen das ist das gleiche im Vordergrund steht Kardiotraining egal wie kaputt die Knochen sind der Wiederstand wird so hoch gestellt das der Puls schön hoch kommt. Gerätetraining ist sehr wichtig ob es hilft oder nicht egal. Entspannung und Stretching (halbe Joga Übungen) mit einer dünnen Schaumgummimatte auf den Rücken liegend sehr schlecht wenn man als Rückenkranker nicht auf den Rücken liegen kann, aber man muss es soll gut sei. Dann sehr viel unnütze Vorträge damit Geld reinkommt. Das Essen lässt von der Zusammenstellung auch sehr zu wünschen übrig, Pichelsteiner Eintopf mit Gurkensalat u.s.w. Ich könnte noch eine ganze Seite solch nagativer Dinge aufzählen, unter anderen auch das mir der Aufenthalt dort noch Gesundheitlich geschadet hat, mein Zustand sich noch verschlechtert.

Gute Reha nach Bandscheibenvorfall

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärzte und sonstiges Personal waren freundlich und insgesamt kompetent und engagiert, die Atmosphäre ist sehr angenehm. Der Betrieb ist hervorragend organisiert, setzt aber auch ein Mindesmaß an Mitarbeit voraus. Die Anwendungen haben mir sehr rasch gut geholfen (weitgehende Schmerzfreiheit ohne Schmerzmittel). Die Tage waren recht gut ausgefüllt, und während freier Zeiten oder auch nach Ende des geplanten Programms ist es immer möglich, Extrarunden z.B. auf dem Ergometer zu drehen oder im Ruheraum zu entspannen. Gewünscht hätte ich mir eine bessere Hilfestellung dabei, ein Programm "für danach" aufzustellen, damit die Wirklung nachhaltig bleibt.
Hervorzuheben ist, dass die Ärzte sich auch um gesundheitliche Fragen gekümmert haben, die nicht direkt mit dem Grund des Aufenthalts zu tun hatten (Bluthochdruck, Blutzuckerwerte) und mit gezielten Untersuchungen wichtige Weichenstellungen ermöglicht haben.
Ach ja: Das Essen war aus meiner Sicht völlig okay, wenn auch - weil fettarm gekocht wird - schon am Nachmittag der Hunger wieder kam.

Unmöglich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meinem Mann wurde am rechten knie ,ein neues gelenk eingebaut.Kam dann dort hin,leider haben die Ärzte nicht festgestellt das ein erguss alles abdrückt im knie!Worauf ich meinen Mann am Freitag abend ins Krankenhaus bringen musste und am Samstag das Knie wieder geöffnet wurde!Es wurde ein vertrocknetes Hämatom rausgespült!Nun dauert alles noch länger und in dieses Rehazentrum will Er nicht mehr gehn!Da Er den Ärzten nicht vertraut,da diese es nicht erkannt haben und es ihm Tagelang schlecht ging!

Ausserdem ist das Gesundheitszentrum nicht in der Lage,beim Fahrdienst bescheid zu geben,beziehungsweise, einfach einen Patienten wieder auf die Liste zu setzen der noch immer im Krankenhaus liegt,kann nicht zur Reha abgeholt werden!

Dieses Zentrum ist für Schwerbehinderte nicht geeignet.Es gibt auch keine möglichkeit sich irgendwo hin zu legen!Für frisch eingesetze Gelenke,sind die Sitzmöglichkeiten zu niedrig und auch sonst ist es nichts für Leute mit Knie oder Hüft-Tep´s!

Geht so

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Sport als Alleilmittel?
Krankheitsbild:
Depressionen und Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli 7Wochen in der Klinik.Da ich schon einmal einen Stationären Aufenhalt hatte,wollte ich diesmal ambulant ausprobieren um nicht aus dem Alltag herausgerissen zu werden.Leider bin ich mit dieser Art nicht so gut zurechtgekommen.Die Gruppentherapie war gut,solange man nette Mitpatienten hatte.Einige dort erzählte Lebensläufe haben mich allerdings eher wieder zurückgeworfen-starker Tobak für die Seele.Das intensive Sportprogramm ist leider für jeden Patienten gleich,so das sich so mancher in der Orthopädie wiederfand mit Knie und anderen Problemen.Da verstehe ich nicht,warum man nicht individuellere Programme auf die Patienten abstimmt.Jemand der eine Angsterkrankung hat und ein Jahr lang nicht vor die Tür gegangen ist ist doch anders zu besporteln als jemand der schon trainiert ist.Außerdem löst Sport ja nicht alle Probleme.
Die Einzeltherapien sind sehr davon abhängig welchen Therapeuten man bekommt-ein Wechsel innerhalb der Aufenthaltsdauer ist nicht möglich,außer der Therapeut hat Urlaub.Alles wird wie ein Mantra auf die Beziehungsebene gelegt und man kommt sich ein bißchen vor wie ein Verweigerer- nach dem Motto wenn Du alles anders sehen würdest ginge es Dir besser-Du mußt Dich ändern-die anderen sind wie sie sind.Ist mir persönlich ein bißchen zu simpel.Die Vorträge des Leiters der Abteilung waren sehr interresant,obgleich sie den Sinn und Zweck des Aufenhaltes dort in Frage stellten( nutzt ja eigentlich alles gar nichts).Die Wartezeiten der anderen Patienten zwischen den Anwendungen habe ich beneidet- ich rannte fast immer von A nach B so das ich nach den 7Wochen sehr erschöpft war-Erholung war das alles nicht.Positiv zu nennen ist das nette Personal die sich Mühe geben.Das Essen war zwar nicht 5Sterne,aber doch genießbar-wenn auch nicht pfiffig gemacht.Was mich noch gewundert hat,daß in einem Haus in dem eine Orthopädie ist schrecklich unbequeme Ergometersitze vorhanden sind,die einem ständig Rückenschmerzen bescheren(die Sporttherapeuten sind alle sehr nett).Schön war Nordic Walking,da man endlich mal an die frische Luft kam - allerdings schlecht war vorher ein Rosmarinbad zugewiesen zu bekommen das entspannt um dann wieder hochzufahren..
Also mein Resümee - ich würde nicht noch einmal dorthin gehen

Durch Bauchgefühl und fachliche Kompetenz vielleicht mein Leben gerettet!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr gute Diagnostik und Betreuung
Kontra:
Koordination der Anwendungen
Krankheitsbild:
Schwere Aortenklappen Insuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte die Rehamaßnahmen noch nicht begonnen, da hatte ich sie bereits wieder beendet und saß im Nortarztwagen zurück in die MHH wo ich drei Wochen zuvor am Herzen operiert worden war. Ich hatte bei einem minimal invasiven Eingriff eine biologische Aortenklappe bekommen Die mich betreuende Kardiologie Frau Dr. Linda Mull wollte kein Risiko eingehen. Sie hatte mir Ihre ganze Aufmerk-samkeit bei der Schilderung meines Gesundheitszustandes gewidmet. Ihr Bauchgefühl sowie Ihre fachlicher Kompetenz ließen bei Betrachtung meines allgemeinen Auftretens und der durch mich dargestellten Fakten nur den einen Schluss zu: Ich war nicht reif für eine Reha sondern Reif für weitere Untersuchungen, möglicherweise sogar für einen erneuten Eingriff.
So geschah es. Wenige Tage später wurde ich punktiert und es wurden nach einem Perikal- und Pleuraerguss 750ml Flüssigkeit aus meinem Herzbeutel entfernt. Nun, nach weiteren 9 Tagen in der MHH, habe ich meine erste Rehawoche hinter mir.

Ich bin nicht nur Frau Dr. Linda Mull dankbar für Intuition und ihr schnelles Handeln, ich kann dem Gesundheitszentrum bisher Bestnoten als Patient für die fachliche Betreuung, die Therapiemethodik und vor allem auch für die menschliche Note in der Klinik aussprechen. Als Patient rate ich anderen Patienten sich auf die Anwendungen "einzulassen". Man sollte sich nicht über die Trainer stellen, sondern Ihnen Team- und Mitarbeit im eigenen Interesse anbieten. Ich habe die längeren Wartezeiten genutzt um mich zu regenerieren, zu duschen, zu lesen oder mich mit anderen Patienten auszutauschen.
Das Essensangebot ist nicht unbedingt "Sterne" tauglich, der Salat ohne Dressing müffelt und die Kombination der Essensanteile ist gewöhnungsbedürftig.
Die Sauberkeit darf positive Erwähnung finden, das gilt vor allem auch für die ausreichenden Toilettenanlagen.
Für eine Tagesklinik mit bis zu 200 Personen muss man auch der gesamten Organ ein großes Lob aussprechen.
Ich bin gespannt, was noch kommt!

Gute ambulante Reha-Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapie
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
REHA nach Unfall mit multiplen Frakturen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im großen und ganzen war ich sehr zufrieden, die Klinik macht einen gut organisierten Eindruck, ist weitgehend sauber und gut geführt. Die angestellten Physiotherapeuten verstehen ihren Job, Ärzte und Chefarzt gehen auch auf individuelle Anliegen ein. Sehr negativ fiel einmal das vegetarische Essen auf, es wurde eine grüngraue Plempe serviert mit zwei Scheiben Dosenananas drauf, ich habe bis heute keine Ahnung, was ich da gegessen habe... - sonst war die Kantinenküche durchschnittlich bis ordentlich. Patienten, die vor zwei Jahren schon einmal da waren berichten von einem Salatbüfet - das gibt es leider nicht mehr.
Das Therapiebecken ist ein wenig bescheiden ausgefallen, richtiges Schwimmen ist darin nicht möglich, Wassergymnastik in Grenzen, dafür ist die MTT (medizinische Trainingsabteilung) sehr gut ausgestattet und mit kompetenten Mitarbeitern bestückt. Sehr lobenswert!
Einzelphysiotherapie vorbildlich!
Auch die psychologische Betreuung ist sehr gut gewesen, habe mich hier sehr gut aufgehoben gefühlt.

3 Kommentare

Zebra42 am 17.01.2013

Wo liefen denn die Psychologen rum? Ich habe bei meiner
Reha(Schlaganfall 2009)keine Hilfe in der hinsicht gekriegt
um irgendwie mit den Folgen fertig zu werden.

  • Alle Kommentare anzeigen

Ich kam ruhig und gelassen und ging verunsichert und aggressiv

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (rausgeschmissenes Geld der Rentenanstalt und damit der Mitglieder)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Was für eine Beratung?)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Für Psychosomatik nicht geeignet.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zu lange Wartezeiten. Wenn mann entsprechende Anwendungen haben möchte, muss man sich selber darum kümmern)
Pro:
Die meisten Mitarbeiter haben sich um Freundlichkeit bemüht
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist nicht das, was man sich unter einer Hilfe bei Depressionen vorstellt. Das Ganze ist ein großer, schlechter Witz. Man kommt als Mobbingopfer an und es wird versucht, die Gründe in der familiären Vergangenheit zu finden. In den Gruppensitzungen spricht der Therapeut überwiegend selber. Es wurde nur nach möglichen Gründen gesucht, Hilfen wurden nicht aufgezeigt. Nach welchen Kriterien die verschiedenen Anwendungen für die jeweiligen Patienten ausgesucht werden, entzieht sich meiner Kenntnis. Geholfen haben sie mir jedenfalls nicht. Auch die einzelnen Therapiesitzungen nicht.
Wartezeiten zwischen den einzelnen Anwendungen sind eher die Regel. Es gab Tage, an denen ich bis zu 3 Stunden Wartezeit hatte. Z. B. Mittagspause 12.15 Uhr und dann eine Hydromassage um 14:50 Uhr, die dann etwa 15 Min. dauert. Oder 08.30 Uhr Morgenbesprechung.und dann 11:00 Uhr Sport.
Es gab allerdings auch Tage, an denen die Termine so dicht waren, dass es nicht selten vorkam, dass man zu einer Anwendung zu spät kam. Dann konnte es passieren, dass man diese Anwendung nicht mehr machen konnte. Die Alternative ist dann, die vorherige Anwendung zu verkürzen. Das Eingehen auf den einzelnen Patienten ist eher oberflächig. Die tägliche Morgenbesprechung ist ein Witz und dauert - eben wie ein Witz - in der Regel weniger als 10 Minuten und es wird nichts besprochen. Nur, wie man sich fühlt und ob man gut geschlafen hat.
Die Therapeuten und Mitarbeiter haben sich um Freundlichkeit und Höflichkeit bemüht. Allerdings haben wohl einige nicht verinnerlicht, dass die Seele bei psychisch Kranken angegriffen ist. In der Verwaltung und in der Behandlung kam es teilweise vor, dass man abgekanzelt wurde, wie ein kleines Kind.
Die ganze Klinik kam mir irgendwie vor, wie ein Kinderspielplatz oder ein Kindergarten.
Das Essen ist selbst für Kantinenessen im unteren Bewertungsbereich anzusiedeln. Die Mahlzeiten waren teilweise versalzen, dass Küchenpersonal mitunter sehr arrogant.

Kompetente Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ehrliche und kompetente Therapeuten
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem 6wöchigen Aufenthalt im Herbst 2011 kann ich nur über positive Erfahrungen berichten .Wer ernsthaft an sich arbeiten möchte erfährt kompente Unterstützung durch das Team .Die Organisation des gesammten Hauses ist für mein empfinden hervorragend .Termine werden korrekt eingehalten und die Wünsche der Patienten werden ernst genommen und berücksichtigt .Eine psychosomatische Reha ist kein Spaziergang ,da man sich seiner eigenen Wahrheit stellen muss und auch die festgefahrenen Einstellungen ändern muss . Die Therapeuten können den Arbeitgeber, den Partner oder die Erkrankung nicht ändern ,sie können dem Patienten helfen eine andere Einstellung zu bekommen .In meinem Fall war diese Klinik sehr hilfreich und ich werde mir dort zu gegebener Zeit wieder die Unterstützung holen ,die ich für meinen weiteren Lebensweg brauche .
Das Essen ist gut und die Sauberkeit des Hauses sehr gut .Ich kann diese Klinik nur empfehlen .

Sehr gute, vielseitige, teilstationäre Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011/2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr gute, individuelle Förderung
Kontra:
mäßiges Essen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer schweren Wirbelsäulenverletzung und mehreren OP`s wurde ich zweimal im Rahmen einer Reha behandelt. Habe nur beste Erfahrungen dabei gemacht. Die Maßnahmen wurden individuell auf meinen Gesundheitszustand abgestimmt. Es ist ein sehr intensives, anstrengendes aber effektives Training. Wer wirklich aktiv an seiner Rehabilitation arbeiten will, ist hier genau richtig.
Die organisatorische wie die medizinische Betreuung ist gut. Das Mittagessen ist nur mäßig, öfter verkocht, das Salatbüffet wurde leider abgeschafft.
Wer selber intensiv an seiner Rehabilitation arbeiten will, wird optimal unterstützt und kann hier viel erreichen!

Reha nach Schlaganfall

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Super nette Therapeuten und Ärzte
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Therapeuten waren allesamt super,die Ärztin für Neurologie war auch OK.Essen war in Ordnung.Zu wenig Pausen,da mit Terminen fast jeden Tag vollgepackt bis oben hin.Die Beratung was die jeweilige Krankheit ist war zwar in Ordnung,aber was alles noch kommen kann hat einen keiner gesagt, keine Ahnung ob das bei einer Reha immer so gemacht wird da dieses meine erste Reha war hauptsache man funktioniert wieder.Ich bin heute mittelgradig depressiv was mit aller wahrscheinlichkeit vom Schlaganfall herkommt, da ich damit noch nie Probleme hatte.Meine Ärztin wollte mich zwar nochmal zur Kestnerstraße zur Reha schicken, da sie der Meinung ist meine Depri kommt von einer fehlgeschlagenen Krankheitsverarbeitung aber das habe ich abgelehnt.

Katastrophe pur!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein Kommentar)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Was für eine Beratung?)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kindergarten für Erwachsene)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Mitarbeiter sind bemüht, Ärzte dürfen sich über Absprachen einfach hinweg setzen)
Pro:
...nette Schwestern...
Kontra:
...Ärztliche Betreuung mangelhaft, kein eingehen auf die Bedürfnisse der Patienten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Geld, dass die Rentenversicherung für diesen Aufenthalt bezahlen muss, ist rausgeschmissenes Geld.

Die Schwestern und Schreibkräfte aus dem Büro und der Aufnahme waren wirklich gut uns stets bemüht, was man von den Ärzten und von einigen betreuern und Therapeuten nicht behaupten kann.

Die Bedürfnisse, die man als Patient einbringt, wenn es einem nicht gut geht, werden mit keinem Augenschein wahrgenommen, wenn man etwas zu den einzelnen Anwendungen sagt, dass es z.B. nicht mehr geht, wird man am Schluss als eigensinniger und unwilliger Patient abgestempelt!
Wenn man als schwangerer patient nicht an allen Anwendungen teilnehmen kann, eben wegen einer vorliegenden und bekannten Risikoschwangerschaft, wird ebenfalls darüber hinweggesehen und mit keiner weiteren Silbe kommentiert. Anwendungen, die man für gut erachtet hat und die auch wenigstens im Ansatz etwas hätten bringen können oder gebracht haben, werden aus dem Programm genommen und andere eingesetzt, von denen man von Anfang an gesagt hat, die könne man aufgrund des jeweiligen Zustandes nicht ausführen.
Ärzte, die einen im gesamten Verlauf kein einziges mal gesehen oder gesprochen hat, bilden sich Urteile und wissen nicht, was der jeweilige Patient überhaupt mit sich führt, da keine Unterlagen oder Akten gelesen und auch unter den Ärzten nichts weitergegeben wurde.

Das alles führt dazu, dass eine schwangere Frau das Baby verliert!!!

Und zum Schluß im Abschlussgespräch heißt es dann nur, man sei ja quasi selbst dafür Verantwortlich gewesen, was passiert sei.

Sowas nennt man dann Hilfe und das deutsche Gesundheitswesen.

Nicht geeignet für Menschen mit Oberschenkelamputation und Querschnittlähmung!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kantine
Kontra:
Alles andere!!!!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2008 nach einer Oberschenkelamputation und inkompletter Querschnittlähmung im Gesundheitszentrum Hannover, zur ambulanten Rehabilitation. Die Klinik wusste von Anfang an durch die DRV von meinen Erkrankungen, auch das ich u.a. herzkrank bin!
Die Eingangsuntersuchung begann damit, dass mir in den ersten Sätzen bereits mitgeteilt wurde, dass egal was ich während der Reha für Fortschritte machen würde, die behandelnde Ärztin persönlich dafür Sorgen wird, dass ich in Frührente gehen müsste (bin erst 30 Jahre alt gewesen)!

Außerdem wüsste sie auch gar nicht, was sie mit mir machen sollte, da sie sich mit meiner Erkrankung gar nicht auskennen würde. Trotzdem bestand sie auf die Frühverrentung! Der Alltag bestand aus 3 x Gruppengymnastik, wovon ich aber höchstens 20 % selbst mitmachen konnte. Meine bitte nach einer Gehschule, damit ich das Laufen mit einer Prothese erlernen könnte, wurde mit der Begründung abgelehnt, dass ich doch eh in Frührente gehen würde und dort doch genauso gut einen Rollstuhl nutzen könnte. Auch die Einzelkrankengymnastik wurde abgelehnt. Die Therapeuten begrüssten mich immer mit den Worten:" Was soll ich den mit Ihnen machen?"
Meine Bitte um Vorstellung beim Chefarzt (Unfallchirurgie) wurde abgelehnt, ebenso die Vorstellung beim Chefarzt (Neurologie). Ich habe mich den ganzen Tag total gelangweilt und merkte, dass ich hier nach 3 Wochen kein Schritt nach vorne machen würde, eher das Gegenteil! Mein Plan für die 2. Woche hätte sogar nur 1x Krankengymnastik, 1x Ergotherapie und 1x Vortrag vorgesehen.
Ich wollte dort nicht versauern und habe deswegen mich bei der DRV gemeldet. Plötzlich gab es sehr wohl ein Gespräch mit dem Chefarzt. Angeblich wären die entsprechenden Therapeuten entweder im Urlaub oder krank.

Ich habe daraufhin nach Rücksprache mit der DRV das einzig richtige getan und hab die Reha beendet. 3 Wochen zu Hause bei meiner KG haben mir viel mehr gebracht, als die Reha in Hannover und die Rente war auch vom Tisch!!!

Gute Therapie, schlechtes Essen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Enttäuscht vom Essen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Gehen auf Persönliche Bedürfnisse ein)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr Nett und Kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetente Therapeuten
Kontra:
Essen hat stark nachgelassen(Salat)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Kardiologie Patient bin ich mit der Reha sehr zufrieden,aber das Essen hat so stark nachgelassen, ist das Geld nicht Wert!
Auch die Reinigung bzw das Auffüllen von Papierhandtüchern geschieht in sehr langen Abständen.

Hier kreist wohl der Rotstift!

Als nächstes wird wohl an der Therapie gespart?
wenn es so schon anfängt........???

Katasstrophe,

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Man hätte gern den entmündigten Kranken
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik wird den erforderlichen Ansprüchen eines Psychisch Kranken nicht gerecht.

Die Abläufe gestalten sich wie in einem Hotel mit Wellness und Beauty Angeboten. "Entspannende Rosmarinbäder" nutzen dem Kranken da wenig, qualifizierte Psychologen wären da wichtig und von Vorteil für eine Gesundung.

Geschwafel und Geschwurbel wird in dieser Abteilung teuer bezahlt von der Rentenversicherung. Ein Trauerspiel, was unterm Strich nicht nur arroganten Umgang mit den Patienten hervorbringt, sondern auch noch jegliche Einfühlsamkeit vermissen läßt.

Man sollte die Leitung dieser Abteilung in andere und am Menschen orientierte Hände legen.

Wenn man nicht gerade einen "preiswerten" Sonderurlaub verbringen will, ist diese Abteilung für den psychisch Kranken überhaupt nicht hilfreich und auch daraus resultierende Gutachten eine Katastrophe bis hin zur Falschaussage.

2 Kommentare

lichtaus am 08.09.2011

Ratlos hat Recht!Selber Patient gewesen.Hat mich nicht weitergebracht.Ist mehr so eine Fitnesskur mit Laberstunde.

  • Alle Kommentare anzeigen

Reha nach Bypass-Operation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ambulante 4-wöchige Reha nach einer Bypass-Operation verlief sehr zufriedenstellend.

Nicht empfehlenswert bei Psychischen Erkrankungen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr unzufrieden, mit Suzidegedanken in die weite Welt entlassen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Reden können Sie alle, leider wird nicht auf Fragen eingegangen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ausser falsch zu hören, keine med. Versorgung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Über 1 Std. wartezeiten keine Seltenheit)
Pro:
leider nichts
Kontra:
Laufband Behandlung, ein Human ist kein Auto
Erfahrungsbericht:

Diese Aussage bezieht sich nur auf die Fachrichtung Psychosomatik, die anderen Fachrichtungen kann ich nicht beurteilen.

Leider wird hier nach 0815 therapiert, es gibt ein standart Programm und das wird durchgezogen.

Dieses Programm dient niemanden der Sport und das Tageslicht kennt.

Auf individuelle probleme wird nicht eingegangen.

Ob man aus gesundheitlichen Gründen nicht an einem Kurs Teilnehmen kann, interessiert da keinen.

Wer nicht mitzieht, dem wird mit beendigung der Reha gedroht.

Die angeblichen Ruheräume, nenn ich in "Deutsch" Gemeinschaftsraum und wenn das Schnarchen der anderen jemanden nicht stört, kann man da auch Ruhe finden ???

Wartezeit weit über 1 Std. zwischen einer Behandlung, sind keine Seltenheit.

Ich würde jedem von diesem Haus abraten der nicht die Absicht hat sein Problem der ganzen Welt mitzuteilen, da Gruppensitzung mit 20-30 Leuten nicht geeignet sind, für Menschen die etwas tiefgründigere Probleme haben.

Mir persönlich wurde das Gefühl eine Simulantens übermittelt,
dieses hat mich dann bewogen diese Therapie am 2 Tag zu beenden.

Essen sah O.K. aus, ich habe dort nicht gespeisst, deswegen kann ich es nicht Beurteilen.

1 Kommentar

Ratlos am 18.05.2011

"Ich würde jedem von diesem Haus abraten der nicht die Absicht hat sein Problem der ganzen Welt mitzuteilen, da Gruppensitzung mit 20-30 Leuten nicht geeignet sind, für Menschen die etwas tiefgründigere Probleme haben".

---------

Ich kann das nur bestätigen. Bevor der massiv psychisch kranke Mensch nicht ein wenig stabilisiert worden ist durch Einzelgespräche, führen diese Gruppensitzungen (habe selbst daran teilgenommen)zu einem noch schlechteren Befinden. Der Druck, sich hier zu offenbaren ist unmenschlich.

Wenn es an Personal fehlt, dem Patienten die erstmal erforderlichen Einzelgespräche anzubieten um eine Basis zu errichten, dann sollte man auf diese Abteilung und erst recht auf deren Leiter ganz verzichten.

EINFACH KLASSE

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
auf die wünsche wird eingegangen
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden . Man findet immer einen Ansprechpartner , es wird sich Zeit für die Patienten genommen und auf die Wünsche eingegangen . Alles ist gepflegt . Das Essen war genießbar , die Portionen aber etwas klein . Es gab jeden Tag eine leckere Salatbar .
Zum Zurückziehen gibt es einen schönen Ruheraum .
Ich hab die Zeit sehr genossen .

Bewegungstherapie Rücken

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr, sehr nett
Kontra:
gibt es nicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal sehr freundlich und zuvorkommend. Die bahandelnde Ärztin sehr gut. Das Essen war ausreichend und sehr schmackhaft. Besser kann es nicht sein.

Sehr zu empfehlen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Konzentrierung auf ausschließlich ambulante Reha!
Kontra:
Hm...nix eigentlich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein sehr schönes Haus, mit geregelten Abläufen, sehr netten Therapeuten und Ärzten und guter Versorgung. Man fühlt sich sehr individuell betreut (was man auch ist) und die Anwendungen unterscheiden sich durch nichts von einem stationären Aufenthalt. Im Gegenteil bin ich persönlich sehr froh, mich für eine teilstationäre Behandlung entschieden zu haben bei den Erfahrungen mit dem Gesundheitszentrum. Essen schmeckt und ist reichlich...ein paar mehr gemütliche Ruhebereiche könnten sein. Aber die Ruheräume sind eigentlich ausreichend.

Einfach nur Top

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gepflegtes Ambiente
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein sehr gepflegtes Haus mit supernettem Personal. Auf die Beschwerden des Patienten wird individuell reagiert. Die Anwendungen werden mit dem Patienten besprochen und ggf. geändert. Das Essen könnte einen Hauch besser sein, aber es ist geniesbar.
Ruhemöglichkeiten sind gegeben und man findet immer einen Ansprechpartner.