Johannesbad Fachklinik Hochsauerland

Talkback
Foto - Johannesbad Fachklinik Hochsauerland

Zu den drei Buchen 2
57392 Bad Fredeburg
Nordrhein-Westfalen

110 von 140 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

141 Bewertungen

Sortierung
Filter

rundum eine gute Hilfe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war für 6 Wochen in der Klinik und habe dort eine sehr gute hilfreiche Zeit verbracht. Für mich passte der Rahmen, die Angebote rundum.
Die Mitarbeiter waren zuvorkommend, die Verpflegung super, das gesamte Angebot war gut organisiert und bot viele Möglichkeiten für sich was zu tun.
Ich habe den Weg in die Klinik gesucht, weil ich durch den plötzlichen Tod meines Mannes und weitere plötzliche Todesfälle mit Depressionen zu kämpfen hatte und Hilfe bei der Trauerarbeit und Neuorientierung meines Lebens suchte.

Machr den ersten Schritt und Euch wird geholfen

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Wegen Teppich zB im 2 Bett-Zimmer. Ich weiß ja warum,deswegen weiter nichts dazu.)
Pro:
Geduldig, gute Zuhörer, geben gute Tipps
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War 18 Wochen zur Therapie wegen Alkohol!
Obwohl am Anfang es noch nicht ganz realisiert habe was ich dort soll, wurde mir durch den Bezugstherapeuten in Einzelgesprächen und unserer Gruppe verdeutlicht, warum!!!
Therapeuten versuchen ,wo es geht zu helfen.
Es liegt aber an jeden selber wie er/sie mit arbeitet!!!
Wer sein Leben ändern will, ohne Drogen, Alkohol oder Depressionen ect hat, ist hier sehr gut "aufgehoben" !!!
Es gibt teilweise gemischte Gruppen, was ich persönlich nicht schlecht finde.
Wegen Corona waren schon einige Einschränkung, klar. Es gab trotzdem die Gelegenheit einzukaufen, den Ort kennen zu lernen und ganz viel frische Luft zu schnappen.
Ich kann die Klinik mit guten Gewissen empfehlen.
Danke an alle.

Ausgezeichnete Rehaklinik im wunderschönen Sauerland

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Juni 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Besonders die professionell geleiteten Gruppentherapien sind äußerst effektiv
Kontra:
Krankheitsbild:
Angtstörung, Depression, Kindheitstrauma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetentes, freundliches Personal. Das gilt sowohl für die Klinikleitung, mit Chefarzt Dr. Schneider, als auch für alle anderen Ärzte, Psychotherapeuten, Sporttherapeuten , Pflegekräfte und natürlich das Küchenpersonal, welches stets für abwechslungsreiche leckere Kost sorgt.

sehr kompetente therapeutische Begleitung - strukturelle Verbesserungen möglich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
therapeutisches Angebot
Kontra:
räumliche Distanz und erschwerte Erreichbarkeit des Pflegeteams, keine teamorientierte Unterbringung der Patienten
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Personal begegnet den Patienten immer sehr freundlich und ist stets hilfsbereit. Die Therapeuten, Ärzte und das Pflegepersonal gehen zudem sehr wertschätzend und empathisch mit den Patienten um, sodass man sich hier in seiner Person aber natürlich auch mit den Dingen, die man mitbringt, gesehen fühlt. In der Klinik wird eine klientenzentrierte Herangehensweise umgesetzt, sodass gemeinsam mit dem Patienten unter Berücksichtigung seiner Bedürfnisse eine ganz individuell passende therapeutische Begleitung gewährleistet ist.
Das multiprofessionelle Therapieangebot greift sehr gut ineinander, sodass man mit seinen Themen umfassend und zielführend arbeiten kann.

Die Therapeuten arbeiten sehr gewissenhaft und haben immer im Sinn, dem Patienten die bestmögliche Behandlung zu bieten.
Das gleiche gilt für das Pflegepersonal.

Die Küche zaubert wunderbare Mahlzeiten und ist auf diverse Ernährungsweisen eingestellt.

Die Klinik bietet ein sauberes Ambiente, in dem man sich wohlfühlt.
Diverse Freizeitgestaltungsmöglichkeiten runden das Angebot sehr schön ab und tragen ebenfalls zu einer Genesung bei.

Wünschenswert wäre, dass Traumapatienten soweit das möglich ist wieder auf einem Flur untergebracht werden könnten und dass auch das Pflegeteam der Traumastation wieder auf demselben Flur anzutreffen wäre sowie auch die Nachtbereitschaft inne hätte. Das würde ein "Ankommen" in der Klinik und im Team erheblich erleichtern und trüge zu einem größeren Gefühl der Sicherheit und des Halts bei, was besonders für Traumapatienten sehr wichtig wäre. Ein Einlassen auf die neue Umgebung und auf die Therapie könnte so erleichtert werden und ich denke dass auch ein Therapieerfolg dadurch zusätzlich unterstützt werden könnte.

meine erfahrungen

Psychosomatik
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (hätte man mein unverträglichkeiten ernst genommen wäre es auf sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
so weit sehr zu frieden
Kontra:
die ernährungsberaterin und küche wollten es mit mein unverträglichkeiten nicht ernst nehmen keine auswahl möglichkeiten gehabt
Krankheitsbild:
borderline mit persönlichkeit störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war jetzt erst grad bei euch.wegen borderline mit persönlichkeit störung.hab wie posetive auch wie negative zu berichten.
posetiv: -ist das die terapeuten aus mein team super waren. ich durfte jede zeit wenn es mr nicht gut ging zu meinem terapeut hin.
-die ärzte waren auch gut und waren bemüht.
-gruppen terapie waren auch sehr gut man konnte sich auch öffnen.
-Reinigungspersonal sehr freundlich und waren gründlich.

negative: -paar von pflege personal unfreundlich.
- die ernährungsberaterin ist in mein augen kein ernährungsberaterin.trotz vom hausarzt ein artest vorgelegt habe meinte sie zu mir es gib nix extra. durch mein margenbypass op hab ich einige unverträglichkeiten.z.b. wenn es reis gab was ich auch nicht vertrage konnte ich nur salat und die beilagen essen. da auch bei vollkost schonkost und vegetarisch das gab.suppen und eintöpfe waren sachen drinnen die ich auch nicht vertrage wie bohnen. es wird einfach nix ernst genommen trotz das mein terapeut auch was gesagt hat hat sich nix geändert.also wenn man uvertäglichkeiten hat da nicht hin gehen sei den man hat nur lactose oder fructose da wir es angepasst.aber nicht wenn man anderen sachen nicht vertragt. echt schade wenn ich wieder komme. muss sich da in der küche einiges ändern.
hätte ich mich nicht gut gefühlt bei mein terapeut wäre ich nach 2 wochen abgereist. mit magengrämpfe und starke blähungen ist nicht zu spaßen

ohne Worte

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2001   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkoholiker
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In 2001 durfte ich in der Klinik sein bei Frau Westermann.
Bin Gott sei gedankt bis jetzt ein zufriedener trockener Alkoholiker.
Wenn wieder die Tage der offenen Türe sind möchte ich diese Klinik wieder besuchen .
Schöne Grüße
Reinhold

1 Kommentar

Johannesbad Holding am 04.06.2021

Hallo Reinhold,

vielen Dank, dass Sie sich, obwohl Ihre Therapie bereits 20 Jahre zurückliegt, nun dennoch die Zeit genommen haben Ihre Eindrücke von damals mit uns zu teilen. Es ist sehr erfreulich zu lesen, dass Sie es in all den Jahren geschafft haben der Sucht nicht wieder zu verfallen.

Allerdings vermute ich, dass Sie mit Ihrer Rezension die falsche Klinik bedacht haben. Sie waren vermutlich in der Nachbarklinik, der Johannesbad Fachklinik Fredeburg (damals noch nicht Teil der Johannesbad Gruppe), als Patient untergebracht, da in dieser Suchterkrankungen behandelt wurden und werden, während die Johannesbad Fachklinik Hochsauerland psychosomatisch Erkrankte (und Glücksspielsüchtige) behandelt.

Vielleicht können Sie ja die Bewertung noch entsprechend umplatzieren.

Zu Ihrem Besuchswunsch:
In diesem Jahr wird die Johannesbad Fachklinik Fredeburg im September nochmal auf ein digitales Ehemaligentreffen setzen, um im Hinblick auf die Corona-Pandemie kein unnötiges Infektionsrisiko für unsere Gäste und Mitarbeiter*innen einzugehen.

Wir sind aber optimistisch, dass wir in 2022 wieder ein Ehemaligentreffen wie in Prä-Corona-Zeiten durchführen können und freuen uns über jede*n Freund*in des Hauses, der/die zu uns kommt.

Mit besten Grüßen aus Bad Fredeburg
Bastian Honekamp

Zwiegespalten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Küche, Lage, Einzelzimmer, einzelne sehr engagierte und freundliche Mitarbeiter, Chefarzt
Kontra:
wenig qualifiziertes und grundsätzlich einfach zu wenig Personal, Einsparungen an jeder Ecke, das merkt man auch den Therapieangeboten an
Krankheitsbild:
Komplex Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn man sich die Bewertungen hier und bei Google so durchliest fällt auf, dass es entweder sehr positive oder sehr negative sind. Ich kann sowohl die (sehr) positiven Bewertungen sowie die (sehr) negativen verstehen...

Positiv fand ich (wie viele andere auch):
Die Küche (wirklich leckeres Essen und nette bemühte Mitarbeiter, Die Lage (sehr naturnah), die (Einzel)zimmer und auch einzelne Mitarbeiter die sehr engagiert waren, insbesondere den Chefarzt fand ich wirklich gut, sowohl menschlich, wie fachlich (gerade im Bereich Traumafolgestörungen) Er ist ein ganz großes Plus für die Klinik!!!! Auch wenn das nicht alle so sehen.

Schwierig fand ich: Die "Therapeuten" die Einzel und Gruppentherapien und sogar Traumakonfrontationen durchführen, sind fast ausschließlich Pias (Psychotherapeuten in Ausbildung) oft sogar noch ganz am Anfang ihrer Ausbildung. Das ist leider in vielen Kliniken mittlerweile so, vorallem aus Kostengründen. Sollte aber definitiv nicht so sein. Gute praktische Ausbildung ist so nicht möglich, und es leiden alle unter solchen Bedingungen. Patienten genauso wie die Pias selbst.
Mehr approbierte Psychotherapeuten wären dringend nötig. Diese findet man hier fast nur in den Leitungspositionen und auch dort sind die Stellen so zusammengestrichen, dass Überforderung und Überlastung oft deutlich werden und einfach Fehler passieren. Gerade Team 7 bräuchte ganz dringend wieder eine eigene therapeutische Leitung! Momentan übernehmen die Leitungen anderer Teams, die Leitung von Team 7 mit. Das merkt man sehr!
Auch den Therapieangeboten merkt man Einsparungen und Kostendruck an.

Es gab auch während meiner Zeit Patienten die zufrieden in und mit der Klinik waren (das waren allerdings fast immer Menschen die zum ersten Mal in einer psychosomatischen Klinik waren und keine Vergleichsmöglichkeiten hatten oder nur diese Klinik kannten).
Und man muss einfach sagen: Therapiemotivation und nette Mitarbeiter allein reichen nicht aus!

1 Kommentar

Johannesbad Holding am 04.06.2021

Hallo Hippietante,

vielen Dank für Ihren ausführlichen und differenzierten Erfahrungsbericht. Mit der Gesamtnote, die Sie uns geben können wir natürlich nicht zufrieden sein und möchten uns bemühen, dass Ihnen nachfolgende Patient*innen zu einem positiveren Eindruck gelangen.

Tatsächlich sprechen Sie in Ihrer Kritik einen Punkt an, der auch bei uns stark im Fokus ist: Der Bedarf an approbierten Psychotherapeuten/Psychologen. Das ist für uns allerdings keine Kostenfrage, wie Sie schreiben, sondern eine des Fachkräftemangels. Viele Kliniken auf dem Markt bemühen sich um wenige fertig ausgebildete Kolleg*innen. Um hier erfolgreicher und für potenzielle Bewerber*innen attraktiver zu werden, möchten wir neue kreative Wege einschlagen und verschiedene Formen der direkten Ansprache passender Kandidat*innen wählen.

Unser Standort in den Sauerländer Bergen ist dabei Fluch und Segen zugleich. Auf Patient*innen wirkt er sehr attraktiv. Für die Personalsuche wäre ein Standort in einer Großstadt aber besser. Daher müssen wir ein Gesamtpaket mit anderen Benefits schnüren, die uns zu einem attraktiven Arbeitgeber machen.

Unsere therapeutischen Mitarbeiter*innen schulen wir regelmäßig intern und extern, um einen hohen Qualitätsstandard zu gewährleisten. In den vergangenen Jahren konnten wir in Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen aus vielen „PIAs“ „fertige“ Spezialisten aufbauen, die nun mit einem großen Erfahrungsschatz bei uns oder in einer unserer Schwesterkliniken tätig sind.

Ich hoffe, dass Sie dennoch einige positive Aspekte für sich aus Ihrer Zeit bei uns mitnehmen konnten.
Bleiben oder werden Sie gesund.

Mit besten Grüßen aus Bad Fredeburg
Bastian Honekamp

Sehr zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute motivierte Therapeuten
Kontra:
Keine Sauna
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Sommer 2020 für 14 Tage (zum zweiten Mal) in der Fachklinik Hoch Sauerland. Der erste Aufenthalt war 2010, zusammen mit meiner (damals siebenjährige) Tochter.Ich bin mit beiden Aufenthalten in der Fachklinik sehr zufrieden gewesen.Konnte dort gut an meinen Themen arbeiten und positive Veränderungen erzielen. Die Fachklinik Hochsauerland arbeiten sehr engagierte Therapeuten. Das Personal der Küche war hilfsbereit, das Essen war ausgewogen und hat mir gut geschmeckt. In meinem Zimmer hab ich mich sehr wohl gefühlt. Das Reinigungspersonal hat einen guten Job gemacht. Zum Pflegeteam kann ich nicht viel sagen, ich habe mich dort sehr selten aufgehalten. Mit den Oberarzt hatte ich ein oder zwei Gespräche, was mir persönlich aber auch gereicht hat. Ich habe mich mehr auf die Gruppen Gespräche/Therapie sowie die Einzelgespräche konzentriert. Mir hat der Aufenthalt sehr geholfen. Der Aufenthalt ist mittlerweile sechs Monate her, Mir geht es immer noch gut. Und sollte ich im Leben nochmals eine Therapie/Reha benötigen, würde ich sehr gerne wieder nach Bad Fredeburg gehen.
Hiermit möchte ich noch mal bei alle Mitarbeiter der Klinik Dankeschön sagen.

Mit freundlichen Grüßen
Peter

1 Kommentar

Johannesbad Holding am 07.05.2021

Hallo Knöpfchen4,

wir freuen uns natürlich zu lesen, wenn jemand schreibt, dass er/sie für eine weitere Therapie wieder zu uns kommen würde. Ich drücke Ihnen aber die Daumen, dass dies gar nicht erst nötig wird und Sie auch ohne unser zutun gesund bleiben.

Ihr Dankeschön nehme ich gerne mit und teile es in der nächsten Klinikkonferenz.

Bleiben Sie gesund!

Mit besten Grüßen
Bastian Honekamp
Öffentlichkeitsarbeit

Hier wird Ihnen nicht geholfen.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Mitpatienten, Reinigungskraft
Kontra:
Ärzte, Pflege, Küchenpersonal
Krankheitsbild:
Trauma, PTBS, Essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hab lange überlegt ob ich eine Bewertung für diese „Fachklinik“ abgeben soll.
Ich bin zu dem Entschluss gekommen - JA, um andere Menschen vor dieser Klinik und ihrem Personal zu warnen.

Ich war von Mai 2020 bis August 2020 in der Johannesbad Fachklinik Hochsauerland.
In meinen insgesamt 12 wöchigen Aufenthalt, hab ich sehr unschöne Sachen erlebt, einige davon werde ich hier nun erzählen.

In Behandlung war ich dort um an einer Traumatherapie teilzunehmen,letztendlich bin ich auf Station 6B für Persönlichkeitsstörungen gelandet, mit den Worten die Therapie beinhaltet ähnliche Ziele wie die der Traumastation.

Die Zeit über habe ich mich mehrfach für eine EMDR Behandlung eingesetzt, diese wurde in der 10 Woche angefangen, nur jedoch nicht beendet.
Es wurde also ein 10 jähriges Trauma aufgerissen und nicht beendet.

Mir wurde 10 Wochen lang gesagt, dass ich arbeitsunfähig entlassen werde, womit ich mich dann auseinandergesetzt habe und es akzeptiert habe, in Woche 11 kam dann die Information, dass es ein Fehler ihrerseits war und ich doch arbeitsfähig entlassen werde.
Ich hab die Welt nicht mehr verstanden, hab bis zu letzt gekämpft bin damit bis zum Chefarzt gegangen, der meinen Gesundheitszustand von einem Fragebogen abhängig macht und sich lieber in der Vergangenheit meiner Akte wälzt anstatt dem Patienten Gehör zu schenken. Bis zum Abreisetag hab ich von seiner Seite aus nichts mehr gehört.
Hier zählt nur das Geld, die Gesundheit und der Patient nicht im geringsten.

Das Pflegeteam ist eine einzige Katastrophe.
Kein Einfühlungsvermögen.
Hier wird mit Medikamenten nur um sich geschmissen.
Ich durfte selbst an den Medikamentenschrank, weil das Pflegepersonal meine Bedarfsmedikation nicht gefunden hat.

Wie kommt man überhaupt auf so eine Idee.
Einem werden die Worte im Mund umgedreht so etwas habe ich noch in keiner Klinik erlebt.

Der Wasserautomat dessen Zugang kostenslos ist, wurde zeitweise abgestellt, weil einige Patienten nicht die internen Wasserflaschen genutzt hatten ( diese sind allerdings auch nicht dicht. Erwähnt habe ich dies in der damaligen Teamleiter Sitzung - darauf die Antwort vom Chefarzt „ soll ich jetzt auch noch Qualitätsprüfer einstellen der die Flaschen prüft ?“

Der Oberarzt fügte an dieser Stelle noch hinzu, dass es ja in keiner Klinik kostenloses Wasser gäbe...

Vollständigen Bericht -> Google.

1 Kommentar

Johannesbad Holding am 07.05.2021

Hallo Xanilesx,

auch wenn unsere Klinik in Ihrer Rezension nicht gerade umschmeichelt wird, bedanke ich mich, dass Sie sich die Zeit dafür genommen haben.

Hier sind mit Sicherheit Punkte aufgeführt in denen wir uns mit einfachen Mitteln verbessern können. Das fängt bei zwischenmenschlichen Themen wie dem gegenseitigen Umgang zwischen Personal und Patient*in an und endet bei ärgerlichen Themen wie der Zuverlässigkeit unserer kostenlosen Wasserautomaten.

Es tut mir leid, dass Sie Ihren Aufenthalt bei uns als so negativ empfunden haben. Und auch wenn ich die Enttäuschung, wenn die eigene Erwartung von der Realität abweicht, verstehen kann, hoffe ich, dass sich niemand, der/die auf der Suche nach Hilfe ist, von Ihren Worten abschrecken lässt, diese bei uns aufzusuchen.

Bleiben oder werden Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen
Bastian Honekamp
Öffentlichkeitsarbeit

Medizinisch sehr unzufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Personal Patientenverwaltung und Info Top!)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Ärzte befassen sich nicht mit einem. Massenabfertigung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer sind gut und werden tgl. gereinigt)
Pro:
Küche
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte aus meiner Sicht nur ausgerichtet auf "arbeitsfähig" entlassen, von Anfang an. Die eigentlichen Probleme werden nicht behandelt.
Kurze Visite durch den Oberarzt von ca. zehn Minuten (einmalig in der kompletten Zeit). In dieser Zeit wird dein Fall entschieden wie es mit einem weiter geht nach der Reha. Der Oberarzt entscheidet, egal was die anderen Therapeuten sagen.
Psychologen sehr nett aber fast alle sehr, sehr jung und haben keinen Einfluss gegenüber den Ärzten.

Küche ist gut. Leider nur in der Cafeteria WLAN aber kostenlos. Zimmer und Reinigungspersonal waren gut.

1 Kommentar

Johannesbad Holding am 09.04.2021

Hallo legov_mario,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für eine Rezension genommen und hierbei die einzelnen Aspekte differenziert bewertet haben.

Eine Ausrichtung auf "arbeitsfähig entlassen" gibt es natürlich nicht. Die Begutachtungen laufen neutral und unabhängig von den Wünschen der Rentenversicherer, aber auch von den zu begutachtenden Personen ab.

Ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen aus Bad Fredeburg
Bastian Honekamp

Schöner Aufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pschologische Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Kombinierte PS + Depression.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In puncto Pflege/Allgemeinmedizin ist sicher noch Luft nach oben, ansonsten kann man sich allerdings keine bessere Betreuung vorstellen. Therapeuten und Sozialdienst unterstützen die Patienten nach allen Kräften. Das gilt auch für evtl. Verlängerungen, in dem Punkt ist man sehr bemüht, die Interessen der Patienten gegenüber dem Kostenträger durchzusetzen. Sehr gutes Essen, auch fettarm oder vegetarisch. Wer gerne fernsieht, hat die Möglichkeit sein eigenes Gerät mitzubringen und auf dem Zimmer anzuschließen, in der Cafeteria gibt es außerdem freies WLAN. Zimmer sehr sauber, das Bad wird wochentäglich gereinigt, es wird regelmäßig gestaubsaugt (Achtung Langschläfer!), Handtücher werden regelmäßig gewechselt.

1 Kommentar

Johannesbad Holding am 09.04.2021

Hallo DanBen,

auch Ihnen vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für einen Rückblick auf Ihre Zeit bei uns genommen und diese bewertet haben.

Alles Gute für Sie.

Mit besten Grüßen
Bastian Honekamp
Öffentlichkeitsarbeit

Vorweg: Mit meinem Aufenthalt bin ich sehr zufrieden.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (sehr junge Psychologen, hier sieht man das ein Umbruch stattfindet)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärzte dort sind sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Bei Fragen konnte die Verwatung umgehend helfen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (das was ich mir an Anwendungen gewünscht habe , habe ich auch bekommen)
Pro:
genügend Zeit zwischen den Anwendungen bzw. Vorträgen
Kontra:
lange Warteschlangen vor dem Speisesaal bevor Einlass war
Krankheitsbild:
Ängste/Seelische Erschöpfung/Stress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorweg: Mit meinem Aufenthalt bin ich sehr zufrieden.
Ich denke, dass man das Ergebnis seiner Reha selbst in der Hand hat. Wenn man wirklich motiviert ist, etwas zu verändern, dann bekommt man in der Fachklinik Bad Fredeburg sehr kompetente und engagierte Unterstützung. Das Personal der Küche war sehr freundlich und hilfsbereit und das Essen war sehr gut. In meinem Zimmer hab ich mich sehr wohl gefühlt. Das Reinigungspersonal hat jeden Tag für ein sauberes Zimmer gesorgt. Ich habe bewusst erst nach langer Zeit meine Bewertung geschrieben. Mir geht es immer noch gut, mir hat es geholfen diese 5 Wochen dort zu verbringen. Und ja sollte ich im Leben nochmals eine Therapie gebrauchen, würde ich wieder nach Bad Fredeburg gehen.
Ich möchte mich nochmal bei allen Mitarbeitern der Klinik herzlich bedanken.
Bis dahin und bleibt Gesund

2 Kommentare

Johannesbad Holding am 03.03.2021

Hallo carlo0007,

es ist tatsächlich so:

Für eine erfolgreiche Reha ist die eigene Einstellung und Motivation entscheidend. Es freut mich sehr zu lesen, dass Sie offenbar beides bei Ihrem Aufenthalt bei uns mitgebracht hatten.

Wir begrüßen Sie gerne wieder, wenn Sie nochmal herkommen. Dann aber hoffentlich nicht, weil Sie es krankheitsbedingt müssen, sondern eher, weil Sie möchten. Um beispielsweise das Erlernte wieder aufzufrischen und um Ihre Gesundheit nachhaltig zu verbessern.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Viele Grüße aus Bad Fredeburg
Bastian Honekamp
Öffentlichkeitsarbeit

  • Alle Kommentare anzeigen

Diese Klinik nie wiede

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Küche
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur schreiben ,das ich das zweite mal innerhalb von einem Jahr in dieser Klinik war, und mir das zweite mal lieber erspart hätte. Ich habe nach Rücksprache und Empfehlung des Rentenversicherungsträger diese Reha nach drei Wochen abgebrochen , leider durfte ich die Reha in keinem anderen Haus zu ende bringen.
Hier findet man keine Ärzte die einen zuhören und wenn , bekommt man gesagt das sie auch Probleme haben aber im Gegensatz zu mir hier arbeiten müssten oder sie könnte das ganze nicht mehr hören und wäre froh in drei Monaten in Rente zu gehen .Wenn man das zu hören bekommt ,vergeht einem alles auf eine erholsamem Reha .
Meine Psychologe war die ersten zwei Wochen Krank und der Ersatz wusste anscheinend mit mir nichts anzufangen ,so kam es mir vor. Ich musste bei ihm wieder von null anfangen und habe ihm das selbe erzählt wie dem ersten Psychologen so war die psychologische Betreuung gleich null. Auf meine Schlafstörungen ist man gar nicht eingegangen , es war immer nur die Frage , was kann ich für sie tun und dabei ist es geblieben.
Also von der menschlicher Seite gesehen ist diese Klinik sehr weit weg auf Internet und TV kann ich verzichten aber nicht auf Menschlichkeit . Entspannung konnte man auch nicht finden, da in der Klink Renovierungsarbeiten stattgefunden haben das Ganze hat sich auch auf den therapieren ausgewirkt. Durch die Renovierungsarbeiten konnten viele Räume nicht genutzt werden und wir mussten zum Teil in kalten Containern uns versammeln .
Das Personal der Küche war sehr freundlich und hilfsbereit und das Essen war auch in Ordnung .Ich habe viele Beurteilungen im Netzt über diese Klinik gelesen und habe mit gedacht , die Übertreiben, aber hier trifft alles genau zu . Meines Erachtens arbeitet dieses Haus nur für den Versicherungsträger . Mein Rat, macht einen großen Bogen um diese Klinik.
Ich habe noch die selben Probleme wie vor der Reha.

1 Kommentar

Johannesbad Holding am 03.03.2021

Hallo balu111,

während Ihres zweiten Besuchs bei uns scheinen ja leider ein paar Dinge nicht so gut gelaufen zu sein. Wie war denn Ihr erster Aufenthalt? Gab es da die gleichen Probleme?

Wie in jedem Betrieb, kommen leider auch bei unserem Personal manchmal krankheitsbedingte Ausfälle vor. Es sind schließlich auch nur Menschen. Das eine Vertretung dann in der Regel nicht nahtlos weiter machen kann, sondern auch nochmal Teile Ihrer Geschichte hören muss und möchte, lässt sich leider nicht vermeiden.

Es ist absolut nachvollziehbar, dass Sie sich durch den Lärm von Renovierungsarbeiten gestört fühlten. Mir würde es nicht anders gehen. Aber ich persönlich fände es schlimmer eine Einrichtung vorzufinden, die seit Jahren oder Jahrzehnten auf sämtliche Renovierungsarbeiten verzichtet hat. Nur durch Investitionen in die Infrastruktur und die Substanz des Hauses können wir auf Dauer eine gute Basis für unsere gesamte Arbeit bieten und davon profitieren letztendlich unsere Patientinnen und Patienten.

Ich möchte Ihnen jedenfalls Danke dafür sagen, dass Sie sich die Zeit für eine Rezension genommen haben. Bleiben oder werden Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Bastian Honekamp
Öffentlichkeitsarbeit

Bewertung Mitarbeiterin

Psychosomatik
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Mich hat es sehr gefreut in den letzten zweieinhalb Jahren Teil des Mitarbeiterteams in der Klinik gewesen zu sein.
Tägliche Teamsitzungen sorgten für eine hohe Transparenz. Letzteres trug zu einer hohen Qualität in der Behandlung der Patienten bei. Der Zusammenhalt unter den verschiedenen Berufsgruppen war spitze.
Ein großes Lob möchte ich an die Küche richten. Mir als Mitarbeiterin hat das Essen immer sehr gut geschmeckt. Auch der Gärtner, die Rezeption und das Reinigungspersonal leisten eine tolle Arbeit.

Bewertung Mitarbeiterin

Psychosomatik
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Mich hat es sehr gefreut in den letzten zweieihalb Jahren Teil des Mitarbeiterteams in der Klinik gewesen zu sein.
Tägliche Teamsitzungen sorgten für Transparenz. Letzteres trug zu einer hohen Qualität in der Behandlung der Patienten bei. Der Zusammenhalt unter den verschiedenen Berufsgruppen war spitze. Ein großes Lob möchte ich noch an die Küche richten. Mir als Mitarbeiterin hat das Essen immer sehr gut geschmeckt. Auch der Gärtner, die Rezeption und das Reinigungsteam leisten eine tolle Arbeit.

Erfolgreiche Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Chefarztvisite hat nicht stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bedingt durch Corona wurden die Sprechzeiten und Abläufe angepasst)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Ich hatte ein geräumiges Doppelzimmer mit einem ganz neuen Bad)
Pro:
Sportangebot trotz Corona, Essenszeiten, Freundlichkeit der Mitarbeitenden
Kontra:
Unterbringung im Eltern/Kind-Trakt
Krankheitsbild:
Depression, chronische Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Anfang Dezember 2020 über Weihnachten und Silvester für 5 Wochen in der Klinik. Um es gleich vorweg zu sagen: Ohne die eigene Mitarbeit kann die beste Klinik nichts ausrichten! Lässt man sich nicht auf die Therapie ein, wird der Aufenthalt nicht erfolgreich sein. Ich habe alle mir angebotenen Möglichkeiten genutzt und konnte viele gute Ansätze mitnehmen. Die Umsetzung liegt nun an mir.

Die Zeit über die Feiertage ist mir nicht lang geworden, da ein breites Zusatzprogramm angeboten wurde. Die regulären Therapietage waren so gefüllt, dass noch ausreichend Zeit für Erholung und Entspannung blieb. Positiv überrascht war ich vom Sportangebot, das trotz Corona größtenteils stattgefunden hat. Auch in der Physiotherapie (Fango und Massage) gab es keine Einschränkungen.

Die Gesprächsgruppen wurden von insgesamt drei verschiedenen Psychologen/Psychotherapeuten geleitet. Für die Einzeltherapie war ich einer sehr kompetenten Bezugstherapeutin zugeteilt, bei der ich mich sehr gut aufgehoben fühlte. Leider standen während meines Aufenthaltes zwei Wochen Urlaub an - doch ihre Vertretung war ebenso kompetent.

Der einzig negative Aspekt dieser Zeit war meine Unterbringung im Eltern/Kind-Trakt der Klinik. Hier war es logischerweise sehr unruhig und ich fühlte mich oft genervt. Meiner Bitte nach Überprüfung des Türschließmechanismus' der Flurdurchgangstür (lautes Türenknallen) wurde jedoch schnell nachgekommen - danach wurde es etwas erträglicher.

Alle Mitarbeitenden des Hauses waren stets sehr freundlich und hilfsbereit.

Mir hat der Aufenthalt auf jeden Fall etwas gebracht! Wer meckern möchte, findet immer einen Grund dafür. Wer jedoch an sich arbeiten möchte, bekommt hier die passenden Werkzeuge an die Hand. Für die Umsetzung ist dann wieder jeder selbst verantwortlich.

Ich danke allen Beteiligten für diese 5 Wochen Reha!

Tolle Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Tolle Angebote und Möglichkeiten)
Pro:
Frau Fleiter
Kontra:
Fernsehzeit und Programmauswahl ,- eine Schwester
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pro:

Ich bin nun für 11 Wochen in dieser Klinik gewesen und habe nach einer Zeit der Eingewöhnung mich super aufgehoben gefühlt. Diese Klinik war nicht meine eigene Wahl, doch ich bin froh hier gewesen zu sein! Das Pflegeteam (mit einer Ausnahme) war immer für mich da, wenn ich es gebraucht habe. Sie sind sehr aufmerksam und nehmen sich Zeit. Dafür von meiner Seite ein großes Dankeschön!!!
Die Ärzte haben sich sehr toll um mich und meine Anliegen gekümmert und haben mich von medizinscher Seite großartig begleitet.
Ein super großes Lob und Dankeschön geht an meinen Bezugstherapeut und die Dipl. Psychologin. Sie haben mich hervorragend in meinem Aufenthalt hier begleitet und mir einen Weg für meine kurze Zeit Zuhause mitgeben können! Die Gespräche haben mir viel gegeben und ich freue mich schon ganz bald wieder hierher zurück zu kommen.

Das Essen habe ich als lecker, abwechslungsreich und ausgewogen empfunden!! Das Küchenpersonal war sehr freundlich und hatte immer ein Lächeln für jeden Patienten.

In meinem Zimmer hab ich mich sehr wohl gefühlt. Das Reinigungspersonal hat jeden Tag für ein sauberes Zimmer gesorgt und war immer sehr rücksichtsvoll. Sie haben sich trotz engem Zeitfenster immer gut um die Reinlichkeit des Zimmers gekümmert.

Ich gebe diese Daumen hoch für diese Klinik!!!

Contra:

Das einzige was nicht so schön war ist, die Fernsehzeit sollte mann noch einmal überdenken. Ich denke das wir ( Patienten) nicht eine eingeschränkte Zeit der Verfügbarkeit und abgespeckte Programmauswahl brauchen. Gerade in der Zeit mit Corona, wo kein Besuch gestattet ist, wäre es schön hier noch einmal diesen Punkt zu überdenken.

Super Klinik für Depressionen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung und Empathiefähigkeit
Kontra:
Zu Coronazeiten ein paar Probleme mit der Terminvergabe
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin komplett zufrieden mit der Behandlung von den Ärzten und Psychologen.
Die Mitarbeiter und die Mitpatienten sind freundlich und zuvorkommend.
Die Aufnahme und komplette weitere Behandlung war kompetent und einfühlsam.

1 Kommentar

Johannesbad Holding am 14.12.2020

Hallo Kev263,

es ist schön zu lesen, dass Sie sich bei uns wohl gefühlt haben und rundum zufrieden waren. Vielen Dank für das Feedback.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest.

Mit freundlichen Grüßen
Bastian Honekamp
Öffentlichkeitsarbeit

Vierter Aufenthalt - wie immer lohnenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich habe riesen Fortschritte gemacht.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Transparente und kompetente Beratung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Für meine Bedarfe absolut ausreichend.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Man hat alles, was man braucht.)
Pro:
Engagment der Therapeuten und der Pflege, Klima im Haus
Kontra:
stellenweise Baulärm (einzelne Zimmer werden nach und nach saniert)
Krankheitsbild:
Komplexe Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS), Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mai bis September 2020 im Rahmen einer Intervall-Traumabehandlung zum vierten Mal in der Fachklinik Hochsauerland (Team 7). Dieses Mal war ich genau in der Zeit da, als nach dem coronabedingtem Aufnahmestopp wieder Patienten aufgenommen wurden.

Vorweg zur aktuellen Situation: Ich habe mich von der Klinikleitung und den Therapeuten stets gut über das aktuelle Vorgehen und die Sicherheitsmaßnahmen gegen Corona informiert gefühlt. Alle Maßnahmen waren nachvollziehbar und gut begründet. Ich finde, die Klinikleitung wie auch alle im Haus sind mit der aktuellen Situation sehr verantwortungsvoll umgegangen. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt und dass eine Reha in Coronazeiten nun einmal mit Einschränkungen verbunden ist, sollte jedem bewusst sein, der jetzt eine Maßnahme antritt.

Mit meinem Aufenthalt bin ich sehr zufrieden. Erst war ich irritiert, weil sich seit meinem letzten Aufenthalt 2017 sehr viel verändert hat. Aber ich bin positiv überrascht worden.

Meine Einzeltherapeutin war sehr kompetent und hat mit mir gleich zu Beginn sehr realistische Therapieziele erarbeitet, die wir dann in den 14 Wochen auch zusammen erreicht haben. Dabei war sie sehr engagiert und hat sich stets mit dem Team rückgesprochen, so dass ich das Gefühl hatte, dass alles gut zusammenläuft. Alle Therapeuten waren stets informiert und konnten mich bestmöglich begleiten. Ergänzt wurde die Therapie durch gut aufeinander abgestimmte Gruppentherapien, in denen jederzeit eigene Themen und Schwierigkeiten eingebracht werden konnten und nicht nur ein stumpfes Programm runtergespult wurde.

Alle Mitarbeiter im Haus waren sehr nett und freundlich. Jeder hilft einem weiter.

Die Pflege war sehr engagiert. Über die letzten Jahre habe ich hier viele positive Veränderungen und Weiterentwicklungen wahrnehmen können. Ich bin nicht einmal weggeschickt oder unfreundlich behandelt worden, obwohl die Mitarbeitenden wirklich unter Stress stehen.

Ich denke, dass man das Ergebnis seiner Reha selbst in der Hand hat. Wenn man wirklich motiviert ist, etwas zu verändern, dann bekommt man in der Fachklinik Bad Fredeburg sehr kompetente und engagierte Unterstützung. Es ist wichtig bei sich zu bleiben und sich nicht von der Gruppendynamik oder der Hausordnung ablenken zu lassen. Ich jedenfalls habe in meinen vier Aufenthalten hauptsächlich Positives in der Klinik erlebt und wirklich gute Fortschritte gemacht.

1 Kommentar

Johannesbad Holding am 17.11.2020

Hallo weltdurchglas,

ich kann mich Ihren Worten nur anschließen: Für eine erfolgreiche Therapie müssen sowohl die Therapeuten als auch die Patienten gemeinsam an einem Strang ziehen.

Es freut mich zu lesen, dass Sie Ihre gesteckten Therapieziele erreichen konnten.

Kommen Sie gut durch die verbliebenen Wochen in 2020 und bleiben Sie gesund.

Viele Grüße,
Bastian Honekamp
Öffentlichkeitsarbeit

Sehr schöne Rehabilitation

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles in Ordnung
Kontra:
Krankheitsbild:
Co-Abhängigkeit, Depression, Hand Teilversteifung, HWS Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war für mich eine Tolle Rehabilitation. War von mitte August bis Ende September in Behandlung. Hatte viel gelernt in Gesprächen zur Umsetzung für die Zukunft.
Gemeinsam wurde eine Therapieplanung für die wichtigen Ziele der Therapie abgestimmt.
Es wurde bei jedem Anliegen geholfen.
War im Team 6. Das Psychologen Team hat sehr gute Arbeit geleistet.
Ein herzliches Dankeschön. Meine Hand und der Bandscheibenvorfall im HWS wurden auch mit behandelt.
Auch die ganze Klinikleitung macht ihre Arbeit sehr gut.
Das Essen wird selbst gekocht und zubereitet.
Klinik immer im sauberen Zustand. Egal im Inneren wie auch draußen im Freien.
Es ist eine ältere Klinik.
Wird aber immer ständig gebaut und modernisiert.

1 Kommentar

Johannesbad Holding am 07.10.2020

Hallo Andy20202,

vielen Dank, dass Sie Ihre Zeit bei uns bewertet haben. Es freut uns zu lesen, dass Ihr Aufenthalt in der Klinik zu einer Verbesserung Ihrer gesundheitlichen Situation beigetragen hat.
Wir hoffen, dass Ihnen das erlangte Wissen aus den Therapien noch lange Zeit helfen wird Ihre Gesundheit weiter zu verbessern.

Mit freundlichen Grüßen,
Bastian Honekamp
Öffentlichkeitsarbeit

Tolle Rehazeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Tolle Reha, die mir sehr geholfen hat.
Kontra:
älteres Gebäude
Krankheitsbild:
PTBS, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Teil 2 meines Berichts:

Die Kommunikation unter den Tharapeuten war so gut, dass mein Therapeut Henning Müller immer über meinen Gesundheitszustand informiert war und in zusätzlichen Gesprächen und Telefonaten unterstützen konnte.

Was mir geholfen hat, war meine innere Einstellung. Eine Reha besonders mit diesem Krankheitsbild weckt schon vor Beginn der Reha ängste hervor. Aber mal ganz ehrlich, wenn ich mich meinen Ängsten nicht stelle, werde ich auch keine Änderungen erfahren. Deshalb möchte ich jedem an Herz legen, unvoreingenommen und ohne Erwartungen sich auf die Therapien einzulassen.

Versucht immer positiv zu bleiben und ganz wichtig, dass Lachen nicht vergessen.

Ich möchte mich nochmal bei allen Mitarbeitern der Klinik herzlich bedanken. Durch Eure Arbeit konnte ich mich auf meine Thearpie konzentrieren und habe etwas geschafft, was ich nicht für möglich gehalten habe.
Sollte es nochmal erforderlich sein eine Reha zu machen, so würde ich immer wieder zu Euch kommen.

Liebe Grüße

1 Kommentar

Johannesbad Holding am 07.10.2020

Hallo,

im Namen der Klinik möchte ich bei Ihnen dafür bedanken, dass Sie sich die Mühe gemacht haben Ihren Aufenthalt bei uns so differenziert zu resümieren. Wir sind froh, dass Sie insgesamt ein positives Fazit ziehen und Ihnen die Zeit in der Fachklinik Hochsauerland trotz aller Widrigkeiten (Stichwort Corona-Pandemie) geholfen hat.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen,
Bastian Honekamp
Öffentlichkeitsarbeit

Tolle Rehazeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Tolle Reha, die mir sehr geholfen hat.
Kontra:
älteres Gebäude
Krankheitsbild:
PTBS, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,

ich war vom 11.03.2020 bis 01.07.2020 im Team 7 der Fachklinik Hochsauerland in Bad Fredeberg (Traumateam). Mein erster Eindruck nach dem freundlichen Empfang und der angenehmen Aufnahme war gut, allerdings waren die Flure ohne Fenster und verwinkelt und das Zimmer Klein mit einem Bett mitten im Raum.
Nach der ersten Nacht, schob ich das Bett an die Wand und der Raum wirkte sofort größer und damit akzeptabel für mich.
Die ersten Tage bekam ich genügend Zeit um in Ruhe anzukommen.
Der ausgewogene Therapieplan beinhaltete psychische Theorie- und Praxisübungen, Ergotherapie sowie auch sportliche Betätigungen. Zusätzlich konnte man eine vielzahl von Angeboten freiwillig wählen. Das waren zum Beispiel Holzgruppe, Fotogruppe, Kreativer Stressabbau um nur einige zu nennen.
Nach 2 Wochen hat uns die Pandemie SarS CoV 2 erreicht und damit notwendige Schritte auf den Plan gerufen.
Aufnahmestop, kein Besuchsempfang nur noch die Möglichkeit oberhalb der Klinik spazieren zu gehen, die Physiotherapie, die Sporthalle, die Schwimmhalle durften nicht mehr benutzt werden. Sämtliche Ausflugsangebote wurden gestrichen. Maskenpflicht und Abstandsregeln gehörten zum täglich Leben dazu.
Trotz dieser Einschränkungen fühlte ich mich zu keinem Zeitpunkt damit unwohl, im Gegenteil, die Klinikleitung bemühte sich eigenaktivitäten der Patienten wie z. B. Karaokeabende zu unterstützen.
Auch das Einkaufsverbot wurde damit aufgefangen, dass das Angebot im Kiosk erweitert (Mitspracherecht der Patienten) wurde und die Preise der Discouter übernommen wurden. Als Alternative zu den Ausflügen wurden an den Wochenenden geführte Spaziergänge (Hohe-/Niedrige Belastung) angeboten.
Die Therapeuten und Ärzte die erleben durfte, waren einfach Klasse, zu jedem Zeitpunkt ansprechbar, haben sich Zeit genommen und waren sehr empatisch. Ganz besonders möchte ich meinen Therapeuten Henning Müller hervorheben, der trotz seiner Jugend sehr erfahren ist. Fortsetzung folgt aufgrund der Max. Zeichen.

Hier werden Sie geholfen.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Massage und Physiotherapie findet nicht im Hauptgebäude statt. Es gibt aber kontinuierlichen Pendelbusverkehr. Die Anwendungen kann man mit einem Einkaufsbummel oder Café Besuch verbinden.)
Pro:
Ich kam als therapeutische Großbaustelle nach Bad Fredeburg. Dieser Herausforderung hat sich das gesamte Klinikteam erfolgreich gestellt. Für die verbleibenden Renovierungs- und Instandhaltungsarbeiten wurden mir die notwendigen Werkzeuge vermittelt.
Kontra:
Kein Kaviar beim Frühstücksbuffet - Skandal !!!
Krankheitsbild:
F99 bekloppt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ausführliche Bewerung folgt...

Sehr zufriedene Patientin mit PTBS

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapien, Mitarbeiter , Küche und Mitpatienten
Kontra:
Keine ÖPNV vor der Klinik, Klinik liegt steil oben auf dem Berg
Krankheitsbild:
Posttraumatisches Belastungssyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das wichtigste zuerst:
Alle Mitarbeiter des Hauses waren sehr freundlich und in allen Fachbereichen sehr kompetent.
Ich habe dort eine wichtige Zeit erlebt, die mir in meinen Schwierigkeiten sehr geholfen hat.

Bei den Therapien wurde ich immer als Individueller
Patient gesehen, d.h. nichts war nach Schema F

Insgesamt waren es sehr kurze 10 Wochen, da die täglichen Termine/ Therapien und zusätzliche Angebote reichhaltig, aber nicht überfordernd waren.

Die Küche war großartig und sehr abwechslungsreich.


Die Klinik liegt sehr schön , mit dem Dr.Wald im "Rücken" und einem traumhaften Blick.

Das Haus ist weiträumig und sehr angenehm von der Ausstattung.Der anliegende Park am Haus war sehr erholsam.

Zimmer mit unterschiedlichen Grüßen waren alle gut.

Ich bin sehr froh das ich da war und werde auf jeden Fall ein weiteres Mal wieder hin.

1 Kommentar

Johannesbad Holding am 07.10.2020

Hallo,

besser ein spätes "Dankeschön" als gar keines. Vielen Dank, dass Sie sich damals die Zeit genommen und die Mühe gemacht haben Ihre zehn-wöchige Therapie in der Fachklinik Hochsauerland zu bewerten. Es ist schön zu lesen, dass Sie so gute Erfahrungen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gemacht haben und Ihnen auch das "Drumherum" zugesagt hat.

Wir freuen uns schon auf Ihren nächsten Besuch bei uns.

Mit freundlichen Grüßen,
Bastian Honekamp
Öffentlichkeitsarbeit

Ich war sehr zufrieden und werde wiederkommen.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Beratung durch Therapeuten und Personal des sozialen Dienstes.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Individuelle Behandlung.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer sind einfach ausgestattet, aber es ist alles da, was man braucht.)
Pro:
Personal kompetent und hilfsbereit, Essen gut, individuelle Behandlung
Kontra:
Waschmaschinen-Regelung, teilweise kleinere organisatorische Schwierigkeiten
Krankheitsbild:
Persönlichkeitsstörung, PTBS, Angststörung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Plan für die 1. Woche beinhaltete weniger Anwendungen, damit man erstmal in Ruhe ankommen konnte. Ab der zweiten Woche galt dann der normale Therapieplan, welcher gut, aber nicht zu viel gefüllt war. Wenn man ein Problem bei der Bewältigung des Alltags o.Ä. hat, kann und sollte man immer mit dem Bezugstherapeuten sprechen. Egal, welches Problem ich hatte, es wurde immer eine Lösung gefunden. Manche Patienten beschweren sich über Dinge, die sie dem Personal nie mitgeteilt haben (oder haben sehr unrealistische Erwartungen und sehen vieles als selbstverständlich an). Die Leute können keine Gedanken lesen. Also, besteht ein Problem, so sprecht es an. Ich weiß, dass es vielen nicht leicht fällt, aber die Therapeuten sind sehr verständnisvoll.

Neben dem normalen Therapieplan, gibt es noch einige zusätzliche Angebote, die die Patienten nutzen können. Man kann z.B. an der Ergotherapie teilnehmen oder die Sporthalle außerhalb der Therapiezeiten nutzen. Zudem kann man sich Filme oder Sportutensilien ausleihen. Außerdem werden bei Rückenproblemen Fango und Massagen verschrieben. Zu Coronazeiten wurde schnell gehandelt und noch weitere zusätzliche Anwendungen, wie Spaziergänge oder Sporteinheiten angeboten. Außerdem wurde fix ein Einkaufsservice eingerichtet und für alle Anliegen schnell eine Lösung gefunden.

Was mich etwas gestört hat, war die Waschmaschinen-Regelung. Da sollten ein paar mehr zur Verfügung stehen.
Die Therapeuten sind teilweise sehr jung, was aber nicht die Kompetenz in Frage stellt. Das ist kein Nachteil. Die psychologische Leitung ist grandios. Sie ist sehr verständnisvoll und einfühlsam. Allgemein merkt man, dass die Therapeuten sehr darauf bedacht sind, dass es dem Patienten gut geht.

Ansonsten ist auch das restliche Personal sehr nett und kompetent, egal ob Reinigungskräfte, Küchenpersonal (das Essen ist übrigens super), die Pflege oder die Empfangsdamen. Ich habe mich wohlgefühlt, mir wurde geholfen und ich werde wiederkommen. Ein großes Danke!

Gerne wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Es fehlen Elternkindzimmer mit einer Schiebetür)
Pro:
Essen, Therapie, Therapeuten
Kontra:
Zigarettenkippen, Massagen
Krankheitsbild:
Borderline, depresssionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinen beiden Kindern für 11. Wochen dort.

Ich könnte die Therapie nicht immer so annehmen weil ich ein sehr misstrauischer Mensch bin. Dadurch war der Klinik Aufenthalt von Höhen und Tiefen geprägt.

Aber jedes mal wurde mit viel Gefühl und langen Gesprächen mein Vertrauen zurück gewonnen. Was ich bisher in keiner Klinik erlebt habe. Sonst wird man als schwierige Patientin einfach fallen gelassen.

Die Klink hat mir im Nachinein sehr viel gegeben. Auch wenn es zwischenzeitlich echt schwierig war. Ob Körpertherapie, Walken, innere Kindübung oder die Einzel Gespräche ich danke euch für jede einzelne Minute.

Ich würde nicht nach Schema X behandelt sondern es würde geschaut was ich brauche und was mich überfordert.

Es wurde sogar geregelt das meine Kinder zur eigenen Schule gefahren werden ein Riesen Dankeschön dafür nochmal.

Ich bin auch immer noch Mit der Klinik im Kontakt man wird also nicht einfach fallen gelassen. Ich würde gerne nochmal kommen und dieses mal mit einem Riesen Vorsprung an vertrauen. Leider stellt sich die Rentenkasse quer.

Leider konnte ich durch meinen extreme Müdigkeit nicht das komplette Konzept genießen. Aber die kleinen Schritte die ich erreicht habe auch meine Kinder sind der Wahnsinn.

Jetzt noch eine kleine Anmerkung es ist wirklich schade das die Kinder unten im Dorf sind das macht es für Menschen wie mich echt schwierig. Ich habe sehr großes Misstrauen und durch die Entfernung sind sehr viele Missverständnisse entstanden. Die nach und nach geklärt werden konnten aber halt auch erst nach Wochen.

Und zu meiner Zeit waren die Zigarettenkippen wirklich ein Problem. Aschenbecher kannten die Raucher nicht wirklich und es wurde überall geraucht (draußen). Obwohl es eine Raucherhütte und Achenbecher gab.

Die Massagen waren auch nicht wirklich gut das war Chema x jeder würde gleich massierd und nicht nach dem Problem so musste ich die Massagen abbrechen weil eher etwas kaputtgemacht wurde anstatt geheilt.

Die Nachsorge war prima, der Sozialdienst hat sogar für mich gekämpft und ein Ambulant betreutes Wohnen erkämpft.
In der Klinik selber waren die Schritte sehr klein und es war ein auf und ab. Aber im Nachhinein war es das beste was uns passieren konnte.

Vielen Dank

Wenn ich noch einen Wunsch hätte, bitte die Zimmer mit Kinder überdenken. Gerade wenn es 2 Kinder oder mehr sind, da wären 2 Zimmer mit schiebe Tür wirklich ratsam.

Man, man, man, wie geht denn sowas?

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sowas von wütend hier meine Reha vergeudet zu haben.
Man, man, man, wie geht denn sowas? Ich wollte Hilfe finden, doch alles was ich hier bekam war 08/15.
Jetzt habe ich wirklich den Glauben am System verloren.

1 Kommentar

Lilie47 am 06.12.2019

Waaaahnsinnig informativ und hilfreich,mit sehr aufschlussreichen Inhalten versehen,die LeserInnen sind tief beeindruckt.Nicht!

Enttäuschend

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte miterleben wie sich im Laufe meines 12 wöchigen Aufenthalts die Qualität der Behandlung in diesem Haus verschlechtert hat. Viele Therapeuten haben das Haus verlassen und wurden durch unerfahrenes Personal ersetzt. Ausfall von vielen Terminen ohne Ersatzangebot.
Die Lautstärke in fast allen Bereichen der Klinik ist extrem Laut. Wer nur Deutsch spricht versteht kaum etwas von dem Drumherum. Ich habe das über die Wochen hin als sehr belastend empfunden.
Das Personal scheint zum Teil nicht zu verstehen, dass die Patienten nicht bei ihrer Arbeit stören, sondern der Grund ist warum sie diese Arbeit machen. Am schlimmsten war es für mich als ich wirklich einmal gewagt habe meine Meinung (sehr sachlich) zu äußern. Mir wurde von meinem Bezugstherapeuten sehr deutlich mitgeteilt, dass ich die Welt hier nicht ändern würde. Na ja Kritikunfähigkeit gepaart mit Arroganz. Ist ja in Ordnung, die Patienten sind ja eh irgendwann wieder weg und es werden schon neue kommen.
Was mich beim Eintreffen meines Entlassungsberichtes geschockt hat ist die Erkenntnis, dass man in diesen Bericht alles so darstellen kann wie es für das Haus und die Kostenträger passt. Zum Teil völlig aus dem Kontext gerissen.

1 Kommentar

Azai am 02.01.2020

Den Erfahrungen stimme ich zu 100 Prozent zu!!!

Gruppen Abfertigung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Absolut nichts
Kontra:
Gruppen Abfertigung / keine individuelle Behandlung
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik hat meinen Zustand deutlich verschlechtert. Ich wünschte ich wäre woanders hingegangen.
Von Anfang an würde ich (wie alle anderen Patienten) getrieben. Termine für z. B. physikalische oder Ergo Therapien müssen selbständig eingeholt werden. Das heißt z.B. : runter in die Stadt mit dem Shuttle Taxi, dort mit einem externen Physio Team, Termin in seinen Therapieplan einbauen lassen.
An dieser Stelle noch die Anmerkung, dass all dies Termine einholen und auch der Laufzettel am Ende der Reha, wohl als TEST (Aussage einer jungen Therapheutin zu einen Mitpatienten)angesehen wird, inwieweit die Patienten stressfähig sind. Ist evtl. für Patienten die wegen einer Erwerbsminderungsrente dort sind, nicht unerheblich.
Generell wurde mir sehr oft von Mitpatienten berichtet, dass schon nach 1 bis 2 Einzeltherapien eine positive Prognose für das weiter Arbeitsleben abgegeben wurde.
Mein Tagesablauf bestand zu 95% aus Gruppentherapien und Vorträgen. Die Vorträge sind völlig überlaufen und finden verpflichtend auch an Sonntagen statt.

Ich kann diese Klinik nicht weiter empfehlen!

Ich kann die guten Bewertungen hier nicht nachvollziehen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
sehr sehr laut, unerfahrene Therapeuten, Hochnässig,
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider habe ich nicht wirklich etwas gutes über diese Klinik zu sagen. Ich würde keinen meiner Freunde empfehlen dort hinzugehen. In den letzten Bewertungen ist ja auch schon sehr viel über das Publikum geschrieben worden, dies kann ich nur bestätigen.

Meine Therapeuten waren sehr jung und stehen wohl am Anfang ihrer Laufbahn. Ich hätte mir Therapeuten mit mehr Erfahrung gewünscht.

Nur für Hartgesottene?!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Allopathie statt Einfühlung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer und Speisesaal o.k., Flure gefängnisartig, Funktionsräume chaotisch verteilt)
Pro:
traumhafte Lage, im allgemeinen sehr professionelles Personal
Kontra:
Fachbereiche mit schlechter Kompatibilität, zu wenig emotional "wärmende" Angebote
Krankheitsbild:
Komplexe PTBS, depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war knapp 8 Wochen auf der Station für Traumabehandlung. Die Angaben beziehen sich auf diese Station, allerdings hat die damalige Stationsleitung inzwischen die Klinik verlassen und ich weiß nicht, wie sich das auswirkt. Laut Homepage der Klinik hat die Leiterin einer anderen Station nun auch die Leitung der Traumastation übernommen.
Das Klinikpersonal erscheint bis auf einige Pflegekräfte kompetent, freundlich und engagiert - es sei denn, die Abläufe werden vom Patienten hinterfragt. Dann kann es sogar zum Rausschmiss kommen. Die Sitzungen bei meiner vertrauenswürdigen EMDR-Therapeutin waren hocheffektiv, auch die psychoedukativen Vorträge waren gewinnbringend. Die Stationsgruppe fungierte als feste Bezugsgröße, welche von den Therapeuten gut in den Blick genommen wurde. Weniger gut im Blick hatten sie die zahlreichen Regelverstöße zu Lasten von Mitpatienten. Der Gruppendruck war groß und führte zu internen Hierarchien. Auch gab es aufdringliche Patienten(-gruppen), welche reichlich triggerten, so dass ich mich oft in meinem geräumigen Zimmer mit Ausblick auf Wälder und Berge am wohlsten fühlte. Leider gab es dort auch zu Ruhezeiten einen massiven Geräuschpegel vom Flur, - und ich war ob der anstrengenden Traumaverarbeitung sehr ruhebedürftig! EMDR ist kognitive Hochleistung. Für diese gibt es in dieser streng wissenschaftlich orientierten Klinik zu wenig ausgleichende Angebote, vermutlich wurden auch deshalb einige Patienten zu Kettenrauchern. Ebenso ist der Konsum an Psychopharmaka hoch.
Merkwürdigerweise wurde ich arbeitsfähig entlassen, obwohl ich schon während der Therapie somatische Symptome entwickelte, wegen welcher der Therapeutin eine Unterbrechung der EMDR-Therapie und eine einstweilige Entlassung ratsam erschien. Zu Hause lief jedenfalls erstmal wochenlang gar nichts mehr und ich sehe einer Wiederaufnahme der Traumatherapie entgegen - in einem hoffentlich geschützteren Rahmen.

Keine Option mehr für mich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Küche, Lage, Sauberkeit
Kontra:
unerfahrende Therapeuten, unfreundliche Mitarbeiter, sehr schnell im wieder Gesundschreiben
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit einem guten Gefühl dorthin, da ich die guten Bewertungen gelesen hatte. Allerdings hat der Aufenthalt mir überhaupt nicht geholfen.

Vom ersten Tag an klemmte es immer wieder bei Organisatorischen Angelegenheiten. Die Mitarbeiter bei der Patienten Verwaltung sitzen auf einem sehr hohen Roß.

Die Küche ist 1A, die Mitarbeiter dort geben sich wirklich Mühe und man findet immer etwas leckeres.

Das Haus ansich ist sehr verwinkelt, ich habe eine Zeit gebraucht um mich zurecht zufinden.

Die physikalischen Therapien finden unten im Ort statt. ca. 8 Minuten fahrt mit dem Sammeltaxi welches 2 bis 3 mal die Stunde fährt. Teilweise knapp wenn man davor oder danach direkt weitere Anwendungen bzw. Gruppentherapie hat.

Die Therapeuten mit denen ich zutan gehabt habe, waren alle sehr jung, teileweise ohne länger Berufserfahrung. Im allgemeine sehr Stur und unflexibel.

Die Klinik liegt sehr schön gelegen, was leider auch bedeutet, dass der Weg in den Ort zu Fuß sehr anstrengend seien kann, wenn man nicht ganz so fit ist.

Von Patienten die schon des öfteren in der Klinik waren, hörte ich immer wieder, das es nicht mehr das ist, was es einmal war. Mit anderen Worten würde ich mich nicht noch einmal auf Bewertungen die älter als ein Jahr sind verlassen.

Ein großer Anteil der Mitpatienten kommt aus anderen Kulturkreisen. Ich habe mich mit den Sprachenwirrwarr in der Cafeteria und im Speißesaal sehr schwer getan. Leider gab es auch immer wieder ein gewisses Macho Gehabe von Mitpatienten aus diesen Gruppen.

Für mich ist diese Klinik keine Option mehr.

Es ist ein Geschenk - Wenn man es zulässt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Könnte etwas organisierter sein und insbesondere der Therapeutenmangel am Ende meiner Rehazeit war enttäuschend! Trotzdem war ich insgesamt sehr zufrieden.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Die Geräuschkulisse mit den Flurtüren muss verbessert werden! Es ist nicht schön, dass man nachts wach wird, wenn jemand im Flur rumläuft und wenn die Türen automatisch laut zuknallen. Aber es war toll, dass wir Einzelzimmer hatten!)
Pro:
Meine Therapeutin, Das Geschenk sich einmal Zeit für sich zu nehmen, Behandlung
Kontra:
Es ist jeder Person selbst überlassen ob man es zulässt sich therapieren und helfen zu lassen. Wenn man nur negatives sehen will, dann wird dies auch geschehen. Bei mir ist das Gesamtergebnis und Gefühl wichtig, was positiv war.
Krankheitsbild:
Depression, Burnout, Trauma, Psychosomatik, Handgelenkschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam zu der Klinik mit Handgelenkschmerzen und Burn-out sowie einer Depression.

Mit anfänglichen Schwierigkeiten (Organisation, Therapeutenausfall) wurde mir trotzalledem sehr gut geholfen. Meine Therapeutin hat mich so unglaublich toll begleitet und mir geholfen über mein Trauma bewusst zu werden und in dem Prozess zur Selbstfindung weiterzuhelfen. Viele der Therapeuten wirken auf den ersten Anblick jung, aber sind einsame Spitze. Man muss es natürlich auch zulassen sich helfen zu lassen. Das habe ich getan. Ich bin von Anfang an mit der Absicht wieder gesund zu werden zur Klinik gefahren. Ich finde es sehr Schade, dass viele andere Patienten sich über das Essen (3 Menüs pro Tag, trotzdem zu wenig Auswahl ??? ) oder sonstige Kleinigkeiten (Mehr Programm??? Wer will kann auch mehr Sport treiben, in der Fachklinik oder Reha Fitnessstudio oder im Atelier sich künstlerisch beschäftigen). Egal wie gut eine Rehaklinik auch sein mag, Nörgler wird es immer geben und diese sind auch am Motiviertesten negative Kommentare zu hinterlassen.

Das Gesamtergebnis ob jemandem geholfen wurde zählt meines Erachtens nach. Manchmal muss man auch etwas mehr einfordern. Aber so ist es auch im richtigen Leben und mit der richtigen Einstellung wird einem auch schnell geholfen.

Wenn ich aber etwas negatives mitteilen müsste wäre es, dass zum Ende meiner 12 Wöchigen Rehazeit viele Therapeuten gekündigt hatten. Somit fielen Kurse aus (Trauergruppe, Kreative Stressbewältigung, Innere Kind Gruppe...). Für mich hatte es glücklicherweise "nur" in den letzten 2 Wochen Auswirkungen gehabt. Aber das ist etwas was gar nicht geht und auch auf jeden Fall vermieden werden muss!!!

Aber noch einmal, insgesamt wurde mir hier sehr gut geholfen, da ich es zugelassen habe. Ich würde den Aufenthalt hier in dieser Klinik bei Bedarf immer wieder machen!! Vielen Dank noch einmal an das gesamte Team 4, mein Stationsarzt, alle Therapeuten und natürlich meine Therapeutin!!!

Ein besonders effektives therapeutisches Angebot. Danke!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Es ist eine Klinik und kein Hotel. Daher entgegen aller Kritik die man ggf. liest: Ausstattung erfüllt alle Bedürfnisse und man kann sich rundum wohlfühlen. Alles ist sauber und in ordentlichem Zustand.)
Pro:
Klientzentrierung wird gelebt; man wird als Mensch gesehen; sehr effektive therapeutische Herangehensweisen und Methoden
Kontra:
Bedeutung des Themas Achtsamkeit wird großgeschrieben, könnte aber mehr im konkret-praktischen Angebot Anwendung finden (z.B. Achtsamkeitstraining, Meditiation, Yoga)
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich verbrachte im Frühjahr 2019 13 Wochen auf der Traumastation. Als Patient wird man sowohl im therapeutischen als auch im alltäglichen Miteinander als Mensch im Ganzen gesehen. Die therapeutische Herangehensweise ist klientzentriert, sodass man in alle therapeutischen Prozesse einbezogen wird, was mit essentiell für einen erfolgreichen Therapieverlauf ist. Dadurch knüpft auch der Behandlungsverlauf ganz individuell am persönl. Entwicklungsstand und der indiv. Tragfähigkeit an, was die Therapie für mich besonders effektiv und erfolgreich machte. In der Trauma-Therapie wird u. A. mit der sogenannten EMDR Methode gearbeitet, welche meines Erachtens nach eine der wenigen wirklich Wirksamen ist. Bei der konfrontativen Herangehensweise wird von den Therapeuten stets sehr sensibel der Entwicklungsstand des indiv. Patienten in die therapeutische Vorgehensweise einbezogen, sodass die Anknüpfung am gesundheitl. Ist-Zustand äußerst präzise ist, was den Genesungsprozess entsprechend zum Positiven gestaltet. In Krisensituationen wird man zudem sowohl von den Therapeuten als auch vom Pflegepersonal sehr gut aufgefangen und stabilisiert. Das therapeutische Angebot, welches neben einer Einzel-Std. pro Woche auch aus diversen Gruppenangeboten besteht, habe ich als vielschichtig und effektiv erlebt. Während letztlich das Gesamtpaket den Genesungsprozess so erfolgreich verlaufen lässt, möchte ich hier insbesondere die "Innere Kind"-Arbeit hervorheben, da sie mit entscheidend für eine wirkliche innere Heilung ist. Zudem erlebte ich Visualisierungstechniken, kunsttherapeutische Auseinandersetzungen mit dem "Inneren" sowie bewegungstherapeutische Angebote als äußerst weiterbringend; sie ermöglichten den Zugang zu sich selbst auf allen Ebenen. In der Klinik herrscht ein gutes Ineinandergreifen der verschiedenen Therapieformen, sodass der Therapieprozess zielgerichtet verlaufen kann. Die Freizeitmöglichkeiten tragen zudem zur Eigenaktivierung bei und ermöglichen auch weitere prakt. Beschäftigung mit pers. Themen.

Vielen Dank für die großartige Hilfe!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Engagement, Erreichbarkeit, Motivation
Kontra:
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war fünf Wochen im Winter 2018 in der Klinik. Mir ging es sehr schlecht, da ich mich in eine Sackgasse manövriert hatte, die ich aber nicht erkennen - fühlen - konnte. Hier hat mir die hervorragende Psychologin Frau S. zusammen mit dem Team der Klinik sehr weitergeholfen. Neben den Einzel-und Gruppensitzungen sowie der Körpertherapie haben mir auch die vielen Gespräche mit anderen Patienten sehr geholfen, mein Verhalten zu reflektieren. Am Ende ist man selbst für sich verantwortlich und nur ich kann mir helfen. Für die Begleitung auf diesem Weg möchte ich mich ganz herzlich bei allen bedanken. Ich weiß nicht was ich sonst gemacht hätte. Heute bin ich zufrieden und glücklich mit dem Weg, den ich eingeschlagen habe. Er ist zwar neu und ich weiß nicht wo ich hinkommen werde, aber es ist meiner und ich bin sehr zufrieden damit und merke gerade wie ich lächle während ich das hier schreibe. Ganz herzlichen Dank!!!

Ich ? Dahin ? Nie wieder!!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe Text)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe Text)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gesagt zu bekommen 3 Wochen vor Reha Ende seinen Job selbst zu kündigen ist doch wohl der Hit. (Sozial Dienst ) Sozial Dienst nur beratende Funktion, hilft bei keinen Anträgen.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Veraltet, aber versucht nett zu verkaufen.)
Pro:
Essen war gut.
Kontra:
Junge unerfahrene Psychologen u. Therapeuten. Ab 22:00 Uhr muss man in seinem Zimmer sein. WLAN und Fernsehsignal wird fremd gesteuert. WLAN von 7-22:00 Uhr nur in der Cafeteria.
Krankheitsbild:
Stress, Chron. Schmerzstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

5 Wochen Alptraum und Langweile, falsche Therapiegruppe,2 Wochen verlängert.Dachte würde besser.Nix da.
Meine Psychologin:Ich erzählte ihr das meine Tochter Susie Sorglos heissen könnte. Ihre Antwort,ich solle sie entmündigen lassen und ihr einen Betreuer vor die Nase setzten.Der Sozialdienst würde mir da weiterhelfen. Tochter ist 25 Jahre,studiert Fotografie, Abi mit 1,4. Äh nein
Gespräch beim Sozialdienst,ich solle doch schon mal meinen Job kündigen da ich den ja nicht mehr ausüben kann.4 Wochen vor Beendigung der Reha.Äh nochmal nein
Wollte nach 2ten Gespräch Psychologin wechseln,aufgrund von nicht ausreichendem Personal nicht möglich.
Obwohl hier Welten aufeinander trafen,jedes mal neues Thema. (Sinngemäß: Ich könne hingehen oder es lassen. dann nur abmelden.Psychologin Gespräch 1x die Woche.Sie jung,unerfahren. Ich Krankenschwester Berufserfahrung Neurologie, Neurochir, Intensiv,Anästhesie,Psychiatrie und mache grade meinen Heilpraktiker in Psychotherapie. Seit '89 als Krankenschwester tätig.
ERSTBEFUND,zweites Med. Artzgespräch 2te Woche, volleErwerbsminderungs Rente,4te Woche 3-6Stunden,dann AU entlassen mit 0-2 Stunden arbeitsfähig. Wiedereingliederung nicht möglich. Entlassungsbrief heute 3-6 Stunden.JA was denn nun.Ich muss dazu sagen ich möchte arbeiten.
Depressionsgruppe: 1x mit einem Psychologen, danach mit einer Ernährungsberaterin.Somit dann Ernährungsberatung in der Depressionsgruppe. Einige andere Stunden sind ganz ausgefallen. Ersatzlos.
Stressmanagement wurde mir in der 4ten Woche(öfter nachgefragt) angeboten. War jedoch zu spät.Kurs ausgelastet. Entlassungstag:Bedankte mich bei der Krankenschwester. Sie entschuldigte sich bei mir. Und zwar dafür das meine ganze Behandlung suboptimal verlaufen ist und das gleich vom Anfang an. Und das ihr das sehr leid tut. Wow!Hut ab!!
Heute kam der Entlassungs Brief. Und da war mir klar dass man einem Menschen nahezu alles in den Mund legen kann, wenn man ihn ohne den dazugehörigen Kontext zitiert.

Sehr unzufrieden

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Absolut nichts
Kontra:
Die möchten Ihre Therapie nochmals überdenken, und überlegen wie sie mit uns Patienten umgehen
Krankheitsbild:
Ptbs Trauma Missbrauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2017 Team 7.


Das was ich dort erlebt habe nie wieder.

Mir geht's jetzt noch beschissener als zu vor.

Ich bin dauerhaft berentet dort angekommen, was seine Gründe hat.

Bekam dann die Aussage ich soll mich nicht so anstellen, ich könnte doch arbeiten.


Geht's noch Unfall mit todesfolge, ich kann nicht mehr schlafen weil ich nur noch schreiende Menschen höre. Mein Situation ist total angespannt. Diese Klinik ist absolut nicht zu empfehlen.

Ein Mal und nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen, Sozialer Dienst
Kontra:
Verwaltungsablauf, Ärzte, Therapeuten
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer und Bad völlig veraltet, kein Fernseher (mittlerweile Standard in fast allen Krankenhäusern und Kliniken). Kein W-Lan, obwohl es laut Beschreibung vorhanden sein sollte.

Sehr viele Migranten, die Cafeteria war manches mal von Deutschen nicht zu nutzen - es wurde laut in Landessprache kommuniziert.

Viel Ausfall von Therapeuten. Viele Praktikanten (unerfahren), die Gruppen geleitet haben.

Ich persönlich hatte eine Psychologin, wo ich gleich merkte, dass wir nicht gut harmonieren. Einzelgespräche haben auch viel zu selten stattgefunden.

Ärztliche Visite: Respektlos!!!

Der Abschlussbericht ist die Krönung. Meine Aussagen wurden völlig aus dem Zusammenhang gerissen und somit unfassbar falsch niedergeschrieben (Gedächtnisprotokoll?).

Traurige Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Anpassungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Februar für 5 Wochen in der Klinik. Ich kann leider nichts gutes berichten.
Ich war in der Gruppe für Depressionen und mir wurde gar nicht geholfen.
Die sogenannten Gruppen Therapien wurden fast ausschließlich von Praktikanten geführt. Die so genannte Depressionsgruppe war eher ein Unterricht oder Informationsveranstalltung.

Mein Zimmer war sehr schön, zum Glück. Ich verbrachte mehr Zeit auf dem Zimmer als mir lieb war.

Was tatsächlich gut war, war das Essen.

Ich habe allerdings mitbekommen, dass die Patienten der Traumatherapie sehr zufrieden waren.

zum zweiten mal sehr zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
therapeutin, therapieangebot,
Kontra:
pflegepersonal nicht trauma geschult
Krankheitsbild:
ptbs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Anfang März bis Ende April zum zweiten Mal auf Team 7 (Trauma).

Beim zweiten Mal konnte ich sogar noch größere Fortschritte erreichen, was ich nur durch die Zusammenarbeit mit meiner Therapeutin erreichen konnte.
ich bin insgesamt sehr zufrieden mit dem Therapieangebot der Klinik. Besonders die Kunsttherapie war, neben den Einzelsitzungen mit meiner Bezugstherapeutin, wichtiger Bestandteil, um Zugang zu meinem Inneren Kind zu bekommen und es zu versorgen.
Auch das Gruppenangebot war meiner meinung nach passend. In der Basisgruppe beispielsweise wird man über das Störungsbild der ptbs informiert, lernt somit die Abläufe und versteht seine symptomatik besser. die krankheit wird dadurch viel greifbarer.

in dieser klinik wird nicht nur stabilisierend, sondernd konfrontativ gearbeitet. der einzige weg um WIRKLICH fortschritte in der traumatherapie zu machen. alle therapeuten arbeiten trauma integrierend und kennen sich gut mit den techniken EMDR aus.

besonderen dank an meine Bezugstherepeutin frau K. .
ohne sie hätte das alles nicht geschafft!


ansonsten:
essen gut,
zimmer sauber,
durch die sauerlandkarte umfangreiches freizeitangebot

DANKE

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Psychologin
Kontra:
Leider zu wenig Personal
Krankheitsbild:
Trauma/DIS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind froh gewesen das wir wieder in dieser Klinik hin durften und auch dort bleiben konnten wir wurden dort angenommen wie wir sind auch wenns nicht leicht war für alle.
Wir waren in der Trauma Team 7 Wir sind dazu auch Mehrere das ist so zwar nicht einfach aber
;Wir sind Wir ;
Wir sind Sehr Dankbar das es diese Klinik gibt und vor allem auch sehr Dankbar an das gesamte Personal was dort arbeitet.Und auch ein Danke an Die Kita die sich um die Kinder kümmert wenn die Eltern ihre Therapien haben und mein Kind möchte gerne wieder dorthin in die Klinik und in dem Kindergarten wo es auch gute Entwicklungsschritte gegeben hat und wir auch.
Ich bin nun schon ne Weile zu Hause und merke erst jetzt hier das sich bei uns schon was wieder weiter verändert hat.Auch wenn die Zeit dort auch sehr anstrengend war aber es war auch gut und schön dort.
Es ist schwer sich der Vergangenheit zu stellen und macht auch alles mögliche an Gefühle durcheinander und nicht aushaltbar und doch haben wir überlebt.
Durch die Professionellen Gespräche und Arbeit mit Frau Kriependorf sind wir sehr Dankbar das wir mehr Lebensqualität /Lebensstärke bekommen haben .
Und das das Personal sich Zeit genommen hat wenn es uns nicht so gut ging versucht hat uns zu Helfen genauso auch ist das Küchenpersonal super freundlich und auch sehr entgegenkommend und auch das Putzteam die sich sehr bemüht sind die Zimmer sauber zu machen .
Wir möchten gerne wieder dorthin

Effektive Therapie der Konfrontation

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mutige und sehr qualifizierte Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 07.01.-25.02.2019 auf Team 7 unter der Leitung von Fr. Dr. Kriependorf. Ich habe mir diese Station schon durch eingehende Recherche über das Internet ausgesucht und habe damit alles richtig gemacht. Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt und ich bin insbesodere dem psychotherapeutischen Team um Fr. Dr. Kriependorf sehr dankbar. Das Konzept der Konfrontation ist einmalig (leider). Ich kann nur jedem mit der Diagnose PTBS empfehlen, dort diesen Therapieweg zu gehen. Durch Kontakt zwischen der ambulanten Therapeutin und Fr. Dr. Kriependorf besteht nun auch die Möglichkeit für mich, die Therapie der Konfrontation und nachfolgenden Behandlung fortzusetzen. KLappt das nicht, versuche ich erneut stationär auf Team 7 zu kommen.

1 Kommentar

Susa11 am 17.07.2019

Kann ich leider nicht bestätigen. Mich hat dieses so zurück geworfen. Ich bin noch schlimmer dran als zuvor

Wenig individuelle Unterstützung und Hilfe.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Sehr viel Leerlauf. Geringe Möglichkeiten übergreifende Therapiemöglichkeiten zu nutzen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Der Patient ist ein Durchlaufposten der einzelnen Versicherer.)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Ärztliche Behandlung mit Diagnose in 5 Minuten???)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Unstrukturiert kein W - Lan,)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ansprechende Zimmer ( ohne Fernseher ) Lobby OK Sauber und ordentlich. Rezeption sehr freundlich und hilfsbereit!!!)
Pro:
Top Küchenpersonal immer hilfsbereit. Gute Speisen. Sauber und ordentlich.
Kontra:
Total überlastete Psychologen und Ärzte. Wenig sinnvolle Therapie.
Krankheitsbild:
Stress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik ohne Kommunikationsmöglichkeit via Mobile nach draußen. Telefonieren ist möglich.
Türkisch Deutsche Patienten.
Mütter mit Kindern, dadurch oftmals Lärm bei den Mahlzeiten.
Es ist nur schwer möglich Kurse zu wählen, die einem gut tun.
Permanente Befragungen nach Gesundheitszustand und Befinden während der Kurse ( Sport ).
Kaum Massagen und Krankengymnastik möglich. In 4 Wochen nur 4 x Massage und Fango.
Sehr gute und preiswerte Cafeteria mit freundlichem Personal!!!
Unorganisierte Ablaufpläne für die Woche. Termine bei Psychologen und Ärzten viel zu kurz. 1 x pro Woche ein Einzelgespräch ist zu wenig.
Sauberkeit wird groß geschrieben. Sehr schöne Gegend für Bewegung im Freien.
Wenig Platz für größere Gruppenversammlungen. Hier steht nur ein Raum zur Verfügung.(Raum 195 )
Hier ist ein sehr guter leitender Oberarzt Herr F. Sehr gut. Eine Psychologin,Frau E., die leider die Klinik verlassen hat.
Sollte genau geprüft werden, ob dies die richtige Klinik für die Krankheit ist.

1 Kommentar

Katalin75 am 05.04.2019

Hallo Meine Name ist Katalin Boschan und der Rentenversicherung schickt mich nach Johanesbad Klinik. Ich bin in Ungarn geboren, lebe aber 30 Jahre in Deutschland. Ich war 14 als wir nach Deutschland kamen. Ich erhielt einen Brie von der Klinik dass ich sie anrufen soll damit sie meine Deutsch kenntniese prüfen können. in der erste moment war ich schokiert. Bis auf dass ich einen Legestenie habe und somit mit dem Schreiben und lese Schwierigkeiten habe spreche ich gut Deutsch. Ich bin gespant wie der REha wird

Reha, die wirklich was bringt!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lassen einen nicht alleine, wenn es drauf ankommt.
Kontra:
überfüllter Speisesaal
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung (Komplex)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin jetzt seit dem 26.11.18 hier in der Fachklinik auf der Traumastation (Team 7). Am 15.02. Werde ich Entlassen.
Was soll ich sagen.. ich bin hellauf begeistert davon, wie hier gearbeitet wird. Die pfleger gehen zu 95% individuell auf alle Bedürfnisse des Patienten ein. Versuchen stetig, das beste für einen zu machen. Die Bezugstherapeuten sind einfach nur toll.
Ich habe hier in knapp 3 Monaten so viel erreicht, was ich so ambulant nie geschafft hätte!
Ich muss sagen, dass es einen Stationshund gibt, der unheimlich gut tut und einem im Klinikalltag eine große hilfe ist.
Natürlich gibt es Tage, die sind schwer. Es ist anstrengend und man möchte am liebsten gehen, doch genau dann wird man NICHT alleine gelassen!! Die Pfleger versuchen, dich so gut es geht, aufzufangen.
Wenn man eine Kriese hat, bekommt man manchmal auch ein 2. Einzelgespräch oder auch ein 3. Je nach Art und schwere.

Jeder, der sich für eine Traumatherapie entscheidet, sollte sich darüber klar sein, dass es harte Arbeit ist. Doch wenn man Leben will, ist der Schritt in DIESE Klinik das beste.

Es war die bisher beste Entscheidung in meinem Leben!

Danke an das Team, an die Therapeulten, das Küchenpersonal...
Tolle Arbeit. Ohne euch wäre ich jetzt nicht da, wo ich stehe!

DANKE!!!
Würde ich die Klinik einem anderen empfehlen? JA, DEFINITIV!

REHA die mir viel gebracht hat.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles in allem super gut.
Kontra:
Man wird leider zu früh wegen der Verlängerung gfragt.
Krankheitsbild:
Depressionen , Migräne , Psychosomatische Beschwerden , Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in dieser tollen Klinik. Von der Ankunft bis zur Abreise bin ich sehr gut betreut worden. Ich hatte ein gut ausgestattetes Zimmer mit Blick ins Dorf. Hatte sehr nette und hilfsbereite Therapeuten. Das Essen war sehr lecker und es war für JEDEN etwas dabei. In den 5 Wochen wurde 2x mein Bett frisch bezogen - 1x die Woche gab es frische Handtücher und es wurde täglich das Zimmer gesäubert. Mein Team war auch super und wir hatten auch viel Spaß miteinander. Es gab niemanden der mir unsympathisch war und es waren ca. 200 Menschen dort. Ich war von August bis Ende September Patient. Das zauberhafte Wetter hat natürlich sein Bestes dazu beigetragen. Man hatte immer Gelegenheit sich auszutauschen. Ich habe viele liebe Menschen dort kennengelernt. Sie sind mir sehr an das Herz gewachsen. Die ersten zwei Wochen waren nicht einfach und ich habe auch viel geweint. Aber ab dann ging es immer besser. Ich hätte im Nachhinein gerne verlängert. Man wurde aber schon in der zweiten Woche danach gefragt. Bei der nächsten REHA würde ich auf jeden Fall nach hinten hin alles offen lassen.

Essen war gut, der Rest ...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Rest
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einige Wichen dort verbracht, zu wenig Angebote, zu wenig Einzelgespräche, falsche Diagnosen und unzureichender Abschlußbericht

Klinik Leitung stellt Regeln auf und sorgt nicht für Einhaltung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Frau Eisele TOP !!)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Klinikleitung , Patienten
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zunächst einmal möchte ich mich bei Frau Eisele bedanken. Fachkundig und meiner Meinung nach eine Koryphäe auf Ihrem Gebiet. Innerhalb kürzester Zeit weitergeholfen. Auch das Personal stets freundlich und hilfsbereit. Die Klinik Leitung hat es wiederholt versäumt sich an Ihren eigenen aufgestellten Regeln zu messen. Auch wenn man aus einem anderen Kulturkreis kommt, gehört es sich nicht vor dem Essen mit der Hand zwischen den juckenden Zehen ( sah nach Fußpilz aus ) zu reiben und anschließend ohne Hände waschen oder desinfizieren den Besteck Kasten sowie das Büfett zu berühren. Für mich so ekelhaft das ich keine weitere Speisen zu mit nehmen konnte und daher abgebrochen habe. Leider kein Einzelfall. Mein Rat an die Klinik Leitung : Einfach einmal die Regeln die aufgestellt worden sind am Eingang des Speisesaales zu überprüfen. Sie werden Ihren Augen nicht trauen. Zumutung für Patienten.

Super Traumastation

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonder Dipl. Psych. Dr. K.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Nicht alles auf dem neusten stand aber absolut ok)
Pro:
Sehr gute Psychologen
Kontra:
Zu wenig Pflegekräfte die auf Trauma spezialisiert sind
Krankheitsbild:
PTBS, Dissoziative Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich von Juni 2018 bis September 2018 für 13 Wochen auf der Traumastation (Team7)

Das Angebot an Therapien war wirklich gut.
Ich habe deutlich dazu gelernt um mit meiner Symthomatik besser umzugehen.
Auch weiß ich nun deutlich besser über mein Krankheitsbild Bescheid.

Besonders hervorheben möchte ich die Psychologen.
Frau R. und insbesondere Dipl. Psych. Dr. K. meine Bezugstherapeutinnen haben tolle Arbeit geleistet.
Ich hab mich noch nie so wertschätzend behandelt gefühlt wie von dort.
Die Konfrontation mit den Trauata sind nicht einfach aber ich wurde immer wieder aufgefangen und bin sehr dankbar dafür, dass es im Notfall immer Möglich war mit jemanden zu sprechen.
Durch die Arbeit der Therapeuten habe ich viel für mich erreichen können, dies wird mir vor allem jetzt zuhause bewusst.

Allerdings gibt es einiges an der Pflegesituation zu verbessern.
Leider wird recht schnell deutlich das nur 3 wirklich Ahnung von Trauma haben und diese 3 machen einen hervorragenden Job. Ansonsten sind die Schwestern zwar nett aber mit Dissoziationen und Wechsel von Anteilen überfordert.
Da kam es dann schon mal vor das ein Mitpatient mich ins Hier und Jetzt zurück holen musste.
Das würde einfach aus bleiben wenn andere Pflegekräfte ebenso fortgebildet wären, denn es kann nicht Aufgabe von Mitpatienten sein dies zu tun.

Ansonsten kann ich die Klinik nur wärmstens empfehlen.
Wer dazu bereit ist an sich zu arbeiten kann hier viel schaffen.

Sehr gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonderer Dank an Dipl. Psych. Dr. K.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte, Therapeuten und Pflegepersonal
Kontra:
Leider nur drei vom Pflegeteam, die sich gut mit dissoziierten Patienten auskennen
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 10 Wochen in der Klinik auf Team 7
Habe mich dort sehr wohl und aufgehoben gefühlt. Das Pflegepersonal ist sehr einfühlsam und verständnisvoll. Schade ist nur, dass drei aus dem Pflegeteam sich mit dissoziierten Patienten auskennen. Ich selber war zwar nicht betroffen. Habe aber oft bei anderen Mitpatienten mitbekommen, dass einige vom Pflegepersonal überfordert waren. Das ist Schade. Die Ärzte sind auch sehr kompetent. Besonders Frau Dipl. Psych. Dr. K., habe ich sehr viel zu verdanken. Auch die Sport und Gestaltungs Therapeuten sind total kompetent und sehr nett. Das Essen ist auch gut. Es ist für jeden was dabei. Die Zimmer sind ausreichend.

Vor und Nachteile / man sollte selber aktiv werden um seine Ziele zu erreichen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Hier könnte man einiges noch verbessern)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Wöchentlicher kurztermin wäre super)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (1 bis 2 Termine in 8 Wochen etwas zu wenig)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles top)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Viele Gruppen ausgebucht daher 4 oder mehrere Wochen auf Warteliste)
Pro:
Soziale Unterstützung
Kontra:
Wenig Entspannung/ Achtsamgkeit
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik liegt in einer Wunderschönen Gegend.
Genau das richtige um Zeit und Entspannung für sich zu finden.

Soziale Versorgung wird hier gross geschrieben.
Natürlich sollte man sich selber kümmern und nicht auf wunder warten, dann wird einen wirklich geholfen.

Gewünscht hätte ich mir zb
Achtsamgeittherapie und mehr Einzelgespräche ( wg urlaub oder Krankheit ausgefallen, werden diese nicht nachgeholt)

Mehr Entspannungtherapie
Musik und Tanztherapie
Und das ganze in Räumlichkeiten in dennen man nicht von geräuschen, Küchengerüchen oder zu spät erscheinenden mit Patienten gestört wird.

In allem muss ich sagen Jeder kann Was zum jammern finden
Was hier gut ist, ist wo anders schlecht.

Ich würde diese Klinik weiter empfehlen, aber man sollte auch selber aktiv werden und sagen was man braucht...denn nur dann kann einem geholfen werden - Therapeuthen sind nun mal keine Hellseher.

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich fühlte mich gut aufgehoben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man hatte immer ein offenes Ohr)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man nahm sich Zeit mit dem Patienten zu reden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Möbel könnten mal ausgetauscht werden)
Pro:
gesamte Freundlichkeit
Kontra:
es gibt keine Beanstandungen
Krankheitsbild:
Depressionen, Überlastung, Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 27.06.2018 bis 08.08.2018 in der Fredeburg-Klinik ich war sehr zufrieden es gab keine Beanstandungen. Nette Krankenschwester und Pfleger über Reinigungspersonal, Ärzte, Empfang, Küchenpersonal und vor allen einen großen Dank an die Therapeuten. Sie alle leisten gute und hervorrangende Arbeit.

sehr gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliche Atmosphere
Kontra:
manche Therapieangebote haben lange Wartelisten
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hat mir gut gefallen, Therapeuten waren kompetent,freundlich und offen für dein Problem. Ausnahmen gibt es ja immer und überall, aber keine gravierenden.Essen war auch abwechslungsreich, für jedem etwas dabei. Gesamtbild von Klinik sehr sauber und nett. Ich würde die Klinik auf jeden Fall empfehlen.

Sehr gute Fachklinik!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war meine erste Reha, daher hatte ich kein Bild vor Augen, wie eine Rehabilitationsstätte auzusehen hat.
Das Haus und die Zimmer sind zwar nicht die modernsten, aber man hat sich sehr wohl gefühlt.
Das Essen war super! Auch die Fachärzte haben mich super behandelt.
Ich empfehle die Fachklinik Hochsauerland auf jeden Fall weiter!

Sehr empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 10 Wochen in der Reha und kann die Fachklinik Hochsauerland in Bad Fredeburg nur weiterempfehlen.
Das gesamte Team Ärzte, Psychologen und Mitarbeiten waren sehr kompetent.
Ich habe mich hier sehr wohlgefühlt

Sehr Kompetent

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr kompetente Therapeutin
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Therapeuten und Schwesterteam.
Ich war 14 Wochen dort wegen PTBS.
Die konfrontations Therapie mit EMDR Technik war sehr hilfreich, sehr wenige Klinik bieten diese Methode.
Sehr zu empfehlen!

Zufrieden, ich komme wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen, Therapeuten, Zimmer, Therapien
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
PTBS Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 10 Wochen in der Klinik auf Team 7 wegen PTBS und muss sagen, es hat mir sehr viel geholfen.

Die Therapien sind teils Individuell angepasst, sodass jeder seine eigenen Ziele verfolgen kann.
(Zusatzgruppen, Sportangebot etc)

Die Therapeuten sind alle sehr nett und hilfsbereit, jedoch mangelt es der Pflege leider an Feingefühl ...

Das Essen ist durchaus gut, abwechslungsreich und lecker.

Die Zimmer sind funktional.

Guter Ort um Traumata wirklich zu bearbeiten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017/18
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Therapeuten sind alle sehr gut.
Kontra:
Das Pflegepersonal teilweise leider überfordert ..
Krankheitsbild:
PTBS, Dissoziative Störung, Rez. depressive Episoden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der therapeutische Ansatz der Traumastation auf der ich von Ende Dezember bis Ende März war, hat mir wirklich geholfen und gefallen. Stabilisation ist eben nur bei Bearbeitung belastender Situationen möglich und die Konfrontationen haben direkt und nachhaltig einige Körpersymptomatiken aufgelöst. Natürlich nicht nur das. Die Konfrontationen lösen unglaublich viel aus. Wenn man sich mit dem Schmerz aus der Vergangenheit auseinandersetzt, braucht man Menschen um sich die nicht wegschauen und einen auffangen und die gleichzeitig versuchen die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Das tun die Therapeuten wirklich. Ich habe nur sehr gutes über das Psychologische Team gehört und meine Bezugstherapeutin hat mir sehr geholfen. In Krisenzeiten gab es häufig zusätzliche Einzel, bei eigentlich allen.
Was sich etwas schwieriger gestaltet hat war die Pflegesituation. Oft wurde getan was eben getan werden konnte.. Ab einer bestimmten Uhrzeit abends waren zwei Pflegekräfte für das gesamte Haus zuständig. (Ärztlicher und Psychologischer Notdienst natürlich vorhanden)
Da kommt es schnell zu Überforderung. Dazu kommt, dass leider nicht alle von der Pflege traumaspezifisch weitergebildet waren. Einige waren wiederum sehr kompetent.
Das heißt hier könnte noch einiges getan werden. Oder eben auch nicht. Denn die Richtlinien für Reha Einrichtungen etc. verhindern oft engmaschigere Betreuung.
Ich habe Kliniken kennengelernt mit besserer Pflegesituation und Kliniken mit schlechterer.
Von daher würde ich jedem empfehlen, der wirklich an seiner Thematik und sich selbst arbeiten will, die Traumastation auszuprobieren.
Ich zumindest werde wieder in die Fachklinik Hochsauerland gehen. Das ist nämlich noch etwas Gutes, es wird Intervallbehandlung angeboten, damit man nicht für über drei Monate aus seiner Umgebung gerissen wird und der Körper und Geist auch die Zeit bekommt die er braucht um Dinge zu verarbeiten.

Vielen Dank an dieser Stelle an alle. Sie helfen Menschen, sich ihr Leben zurück zu erkämpfen.

1 Kommentar

Mikana am 22.07.2018

Wer bist du denn?
Wir waren zusammen da. Inge? Ingo, Sonja, irgendwer anderes? Darfst gern auch eine PN schreiben.
Gruß, Aileen ;-)

Traumabereich

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ist okay.)
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
DIS, PTBS, rez. Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Januar 2018-März 2018 9 Wochen stationär auf Team 7, welches den Traumabereich ausmacht.
Die Therapeuten waren sehr gut, kannten sich auch super mit der Diagnose Dissoziative Identitätsstörung aus und weiteren.
Die Therapeuten machten wirklich einen guten Job. Sowohl Bezugstherapeutisch, als auch in den Gruppentherapien. TOP!

Zur Pflege:

Was nicht so glücklich für mich, aber auch viele andere Patienten war ist, dass das Pflegepersonal hausintern oft wechselte und es auch vorkam, dass dann kein Trauma-erprobtes Personal zugegen war, welches dann völlig überfordert schien und uns Pat. in Krisen oder Dissoziationen einfach sitzen ließ.
Aber da gibts auch die Gegenseite: es gab wenige, dafür sehr gut ausgebildete Pflegekräfte im Bereich Trauma.
Die Nachtpflege schien bis auf ein oder zwei Personen generell zu inkompetent um mit traumatisierten Menschen umzugehen.

Zu den Sanitäranlagen:

Bis in meiner 8. Woche Aufenthalt wusste ich lediglich von zwei benutzbaren Toiletten. Die im eigenem Zimmer und jene in der Cafeteria.
Dies ist problematisch, wenn jemand im obersten Stock ein Zimmer hat, aber sich im 3. Untergeschoss aufhält z.B. zu Therapien.

Möbel waren in den Zimmern ausreichend vorhanden, manche Einrichtung allerdings mit einem Defekt. Der Hausmeister hat es dann zeitnah repariert.

Zur Küche/ Speisesaal:
Als Vegetarier mit Unverträglichkeiten bekommt man nicht immer alles frei von den Allergenen/Zusätzen, die man nicht verträgt.
Jedoch steht täglich ausreichend Salat und Obst zur Verfügung. TOP!
Der Speisesaal ist nicht direkt baulich getrennt von Familien + Kids und anderen Pat. ohne Kinder. Diese sind zum Teil sehr wild und laut, rennen im anderen Saal rum und achten nicht unbedingt auf ihre Umgebung.
Da wäre eine bessere Betreuung durch die Eltern gewünscht oder eine andere bauliche Trennung.

Gelände:

Es gibt nur eine wettergeschützte Hütte für Raucher. Pavillions über die anderen Raucherplätze wären zusätzlich wünschenswert.

Verbesserung erreicht und Selbstvertrauen gestärkt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Insgesamt sehr zufrieden; im Vergleich zu einer bereits durchgeführten früheren Reha bessere und praxisgerechtere Ansätze erhalten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Einzelgespräche mit der Bezugstherapeutin, gute Ansätze zum künftigen Umgang mit der Erkrankung, informative Vorträge, gute Diskussionen in den Teamrunden; der Sozialdienst informiert in Vorträgen bzw. individ Terminen und unterstützt komp)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die Qualität der medizinischen Behandlung ist sachgerecht; bei Notwendigkeit wird ein Facharzt vor Ort eingeschaltet)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Insgesamt zufrieden; es kommt jedoch immer wieder zu Terminüberschneidungen, die m.E. bei besserer Koordination vermeidbar sind)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Essen ist sehr gut und abwechslungsreich; Zimmer sind zweckmässig; W-Lan und Einrichtung der Zimmer wäre wünschenswert)
Pro:
Einzelgespräche mit Bezugstherapeutin, Hilfestellungen
Kontra:
z.T. Organisation
Krankheitsbild:
Depressive Episode, Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt bin ich mit der Behandlung in der Klinik sehr zufrieden.

Im Vergleich zu einer vor 4 Jahren durchgeführten Reha (in einer anderen Klinik) fand ich das Behandlungs-und Therapieprogramm abwechslungsreicher. Darüber hinaus bietet dieses viele Informationen zu den Erkrankungen und die Möglichkeit eines praxisgerechteren Einsatzes im Alltag.

Die Einzelgespräche mit der Bezugstherapeutin waren sehr gut. Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben und habe schnell Vertrauen gefasst. Dabei haben wir - speziell auf meine Voraussetzungen / Hintergründe abgestimmt - Möglichkeiten der Verbesserung erarbeitet.

Die Einteilung in Teams - zugeschnitten auf das jeweilige Erkrankungsbild - hat mir sehr gut gefallen. Die Teams haben ihre Basis-Therapien gemeinsam. Dies hat das Vertrauen und die Offenheit untereinander gefördert. Lediglich bei besonderen Therapien (z.B. Stressbewältigung, Mobbing, etc.) werden teamübergreifende Gruppen zusammengestellt.

Optimierungsfähig ist die Organisation mit den Wochenplänen, insbesondere die Abstimmung mit dem physiotherapeutischen Bereich.

Die Freundlichkeit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Klinik ist besonderes hervorzuheben.

In Teamsprecherrunden können die Patienten Wünsche / Anregungen / Beschwerden weitergeben (Geschäftsleitung und Bereichsverantwortliche anwesend). Diese Anregungen werden gewissenhaft verfolgt und transparent per Aushang kommuniziert.

Die Eigenverantwortlichkeit der Patienten wird durch selbstgeleitete Gruppen (innerhalb des Teams) gestärkt. Dies fördert das Selbstvertrauen und die Gemeinsamkeit innerhalb des Teams.

Ein spezielles Diätprogramm gab es leider nicht. Die Anzahl der Kalorien, die die jeweiligen Speisen haben, werden jedoch über den Speiseplan kommuniziert.

Uneingeschränkte Weiterempfehlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier geben alle mehr als 100 Prozent)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeutin hat mich gut aufgeklärt, informiert und beraten)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Oberarzt ist Top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jeder tut sein Bestes)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Manchmal etwas älter, aber es wird renoviert)
Pro:
Die Mitarbeiter
Kontra:
Die Rentenversicherung die die Verlängerung oft erschweren
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 8 Wochen im Team 7a auf der Traumastation in der Fachklinik in Hochsauerland. Ich kann die Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen. Ich hatte das Glück eine sehr erfahrene, obwohl noch sehr junge, Therapeutin an meiner Seite zu wissen. Auch wenn den Patienten „nur“ eine einmal wöchentliche Therapiesitzung zu steht, hat meine Therapeutin Frau A.T. sich mehr mals die Woche gerne und viel Zeit genommen, wenn man den Bedarf hatte zu reden, vor allem nach Konfrantationen vergab sie von sich aus noch mehrere Termine. Da wunderte es einem nicht das sie oft von 8:00 morgens bis 18:45 abends auf der Station zu sehen war. Sie war trotzdem nicht müde, genervt, unkonzentriert oder desinteressiert. Man hat bei ihr nie das Gefühl gehabt zu stören. Die anderen Psychologen auf der Station arbeiten bestimmt nicht anders, ich habe sie nur nie so intensiv kennenlernen dürfen, deswegen kann ich dazu nichts sagen. Beschwerden von anderen Patienten bekam ich nicht zu hören, sodass ich denke das alle sehr zu frieden sind.
Das Pflegepersonal war zeitweise wegen hohem Krankheitsstand schlecht besetzt, hatten aber gerade für das Team 7 immer ein offenes Ohr und haben sich so gut es geht Zeit genommen.
Die Einzelzimmer waren immer gut gereinigt und das Essen war zahlreich, und lecker.
Das Personal ißt immer im separaten Teil mit, was dann schon einiges zu bedeuten hat.
Die Gestaltungstherapeutin war zu meiner Gruppe und zu mir immer nett.
Wenn man wirklich an seinen Problemen arbeiten will, hat man da die Chance.
Die Teamleitung hat alle Patienten gut im Blick, auch wenn man es ihr nicht ansieht, hat sie schon viel scheiße hören müssen. Sie weiß aber von was sie spricht.
Der Sozialdienst habe ich auch aufsuchen dürfen, da war ebenfalls jeder sehr nett und hilfreich zu mir. Die Rezeption hat auch versucht alle Wünsche zu erfüllen und die Hausmeister waren schnell an meiner Seite, wenn ich schadhafte Sachen melden musste.
Wirklich jeder Mitarbeiter versucht sein Bestes. Danke

Einmal und nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (jedes Finanzamt ist kulanter)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Ausstattung der 70' Jahre)
Pro:
Küche und Reinigungskräfte
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
leichte Depression, Überlastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einmal und nie wieder! Diese Klinik ist auf dem Stand der 70' Jahre - nicht nur in der Ausstattung, auch im Umgang mit den Patienten. Sie wird wie eine Kaserne geführt. Die individuelle Betreuung als Patient fehlt fast völlig. Fast alles wird nach "Schema F" erledigt, personenbezogene Behandlungen sind selten und zu wenig. Auf persönliche Belange wird nicht eingegangen und vom fragwürdigen Leitfaden der Klinik nicht abgerückt. Mir hat dies nicht gut getan, ich war schlechter zurecht als zuvor.

1 Kommentar

Azai am 26.06.2019

Auf den Punkt gebracht … dem gibt es nichts hinzuzufügen!

Super

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles zur Zufriedenheit
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Depressionen und Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 21.09.2010 bis 16.11.2010 in dieser Klinik und kann sagen das es das beste war was ich machen konnte ich habe soviel gelernt in dieser Zeit das ich heute fast 8 Jahre danach immer noch das anwende was ich in meinen Therapiesitzungen gelernt habe.Ich habe einen so genannten Notfallkoffer wo alles positive aufgeschrieben wurde.Er wurde mit uns in der Gruppentherapie erstellt.Er hilft mir heute noch weiter wenn ich mal wieder am Zweifeln bin.
Ich muss auch dazu sagen das es bei jedem selber liegt ob er sich helfen lassen möchte oder nur so Leben möchte wie er es im Alltag tut.Die Psychologen werden einen nicht vorgeben was man zu tun hat sie machen auf das eigentliche Problem aufmerksam.Leider denken viele Leute das die Psychologen ihnen erklären was sie machen sollen und kommen damit nicht klar das sie es ganz alleine sind die an sich arbeiten müssen.In Folge werden dann die Psychologen als unfähig hingestellt.
Es ist mit viel Arbeit und Schmerz verbunden aber ich kann wieder Vollzeit arbeiten und wende im Arbeitsleben und Prvatleben das erlernte an.
Die Zimmer sind versehen mit einem Bett Schrank und Schreibtisch aber das ist gar kein Problem gewesen da man sich ja auch viel ausserhalb beschäftigen sollte.

Danke

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Standort ist sehr schön ,Das Essen und Zimmer sind auch voll okay,Die Therapeuten sind sehr verständnissvoll und sie haben uns so angenommen wie wir sind ,wir wurden gesehen so wie wir waren,ohne das sie sich vor uns nicht ekeln oder fürchten,wir konnten Vertrauen aufbauen ohne dafür bestraft zu werden .Wir durften da sein und mussten uns nicht mehr verstecken.Sie haben uns geholfen wo wir es nicht kannten nicht erfahren haben.
Es war eine sehr anstrengende Zeit die Kraft ,Geduld und Durchhaltevermögen braucht,aber wir waren da nicht alleine,und das Personal war sehr bemüht auch uns zu unterstützen zu helfen.Denn die Therapien sind nicht leicht.und ich würde wieder dahin zurückfahren wollen denn die Erfahrung die wir da gemacht haben stärken uns auch wenn es noch seine Zeit braucht.
Danke an die Therapeuten und dem Pflegepersonal

2 Kommentare

catlover am 18.02.2018

Hallo,
ich möchte gerne wissen, wie die Zimmer so ausgestattet sind (TV, W-lan usw.)? Gibt es die Möglichkeit in einem Einzelzimmer zu wohnen?
Ich bedanke mich im Voraus:)

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr dankbar

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Psychologen
Kontra:
Kunsttherapie
Krankheitsbild:
Ptbs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren als komplette Familie in der Klinik von Ende April bis Mitte Juni auf der Traumastation.
Vorher hatte ich schon Email Kontakt mit den Mitarbeitern da wir ein wenig Ärger mit der Krankenkasse meines Mannes und ich mit meinem Rentenversicherungsträger hatten . Dieser Kontakt war schon sehr positiv.
Als wir dort ankamen hatten wir ein Familienzimmer mit 2 Babybetten und selbst eine Wickelkommode war vorhanden. Es gab auch noch ein zweites Zimmer als Rückzugsort. Einziges Manko die Zimmer hatten kein Verdunkelungsrollo mit zwei schlecht schlafenden 8 Monate alten Burschen nicht so toll.
Die Klinikmitarbeiter waren sehr freundlich.
Das Essen war besser als erwartet.
Die Kita war in Ordnung es gab dort nur zwei Punkte, die mir sauer aufgestoßen haben. Zum einem kam es mir so vor als hätten die Damen dort ein Schubladendenken,ich mag mich irren aber ich empfand es so ,dass den Müttern dort nicht zugetraut wird die Bedürfnisse ihrer Kinder zu erkennen aufgrund der psychischen Verfassung. Das mag bei vielen Eltern der Fall sein aber nicht bei allen, da fühlte ich mich arg in eine Schublade gesteckt. Als dann auch noch die Ergotherapeutin die Kompetenz unseres Kinderarzt in Frage gestellt hat war für mich die Sache rund. Ich finde jeder sollte bei seinen Kompetenzen bleiben.
Nun zum wirklich wichtigen. Die Therapien .
Sehr gut ist, dass man seine Therapie aktiv mitgestalten kann, für meinen Mann gab es zb PMR womit er gar nicht klar kam und dann wurde es gestrichen.
Sehr positiv überrascht hat uns das Screen Verfahren. Lobend erwähnen muss ich meine Therapeutin Frau Kl. Und die Therapeutin meines Mannes Frau Kr. ,Die außerdem die psychologische Leitung ist. Auch die Ärzte sind sehr freundlich und hören dem Patienten zu, was in der heutigen Zeit selten ist.
Mit der Kunsttherapeutin kam ich überhaupt nicht klar, da hat die Chemie nicht gestimmt, deshalb war ich nicht böse als ich nicht dran teilnehmen konnte wegen Überschneidungen mit anderen Therapien.
Wir sind den behandelden Therapeuten sehr dankbar. Ein Anfang wurde gemacht.

"Es ist, wie es ist!" Einfach super!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Haus, Umgebung
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 9.10.-18.12.17 in Team 7.
Ich habe in meinem Leben noch nie so viele nette und hilfsbereite Menschen auf einmal kennen lernen dürfen, dazu gehören das Personal der Rezeption, der Küche, der Wäscheausgabe, der Reinigungsfirma, der Cafeteria, und der Hausmeister.
Hilfe und Unterstützung habe ich auch durch den Sozialdienst und die Patientenverwaltung bekommen.
Das Pflegepersonal hat immer ein Lächeln, ein nettes Wort und/oder ein offenes Ohr für einen.
Nun zum Therapieplan:
Durch den Sport habe ich wieder Vertrauen in meine körperlichen Fähigkeiten gewonnen und Bewegung als sehr positiv empfunden.In der Basisgruppe wurde ich zum "Experten" der PTBS; im Skillstraining habe ich Anregungen dafür bekommen, mein Spannungslevel zu reduzieren. In der Gestaltung konnte ich Gedanken ausdrücken, für die die Worte schwer fallen. Das "innere Kind" hat mir einen Zugang zu mir selbst verschafft und PMR und Imagination sorgten für die notwendige Entspannung.
Ein ganz liebes Dankeschön an alle Therapeuten!!
Das Herzstück meines Aufenthaltes waren die Einzelgespräche. Hier habe ich das erste mal seit Jahrzehnten eine Traumatherapie erfahren, die mich voran gebracht hat.Ich fühlte mich weder unter- noch überfordert und vor allem SICHER!
Ein riesen Lob an meine Bezugstherapeutin!!
Auch in Krisensituationen bin ich vom Pflegepersonal und meiner Therapeutin gut unterstützt worden.
Während meines Aufenthaltes habe ich mich nie alleine gelassen gefühlt.
Nicht zu vergessen, die vielen lieben Mitpatienten, die auch immer eine große Hilfe waren!
Ich freue mich schon riesig auf den nächsten Aufenthalt um einen weiteren großen Schritt in meinem Leben voran zu kommen!

DANKESCHÖN an alle!

Meine geliebte Ballerburg ;)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Kinderarzt und Orthopäde ein Witz)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Personal, besonders in der Kinderbetreuung, Sport und Therapeuten
Kontra:
Ärzte von "aussen"
Krankheitsbild:
ADHS, Borderline, Burnout Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von 25.09.-25.11.2017 erst in Team 6"a" dann in "b" mit meinen beiden Kindern (9+7). Ich bin ingesamt sehr zufrieden mit den Therapeuten gewesen. Mir wurde schnell und unbürokratisch geholfen ein "eigenes" Zimmer zu bekommen, neben den Kids. Wenn man sich einläßt und nicht glaubt in einem 5* Hotel zu sein, kann man viel mitnehmen! Ich werde in 4-6 Monaten wieder kommen, dann mit den großen Kindern (Familientherapie/ Systemisch sehr zu empfehlen!) und hoffe, dass ich wieder ein paar mir sehr ans Herz gewachsenen Mitpatienten treffen werde! Die Ärzte von außen wenig motiviert, die vielen Umbauarbeiten haben genervt, aber das heißt auch dass es schöner wird ;) Ich freue mich wenn ich nochmal kommen darf, dann werde ich auf Team 7 (Trauma) kommen. Essen war lecker, nach einiger Zeit wiederholt es sich natürlich, abends "nur" Brot finde ich persönlich grausam, da ich aber ein paar Kilo zugenommen habe, kann das Essen insgesamt nicht sooo schlecht gewesen sein ;) Ja dass kein WLAN ist und TV zeitlich begrenzt fand ich im 21. Jahrhundert... "na ja" ^^

nun ja

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (3x in 6wochen einen arzt gesehen .....zu wenig)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (ausreichend)
Pro:
lage,3psychologische therapeutinnen,1sportherapeutin
Kontra:
organisation,zu unübersichtlich,threapien von psychlögiestudinnen geleitet
Krankheitsbild:
borderline,depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nun ja ich denke meine bewertung spricht für sich !zusätzlich bei kontra kommt noch das zu wenig sportmöglichkeiten im hause fehlen und das bewegungsbad ständig defekt war während meines aufenthaltes!das essen vollkommen ausreichend(nicht schlecht aber auch nicht gut)ausstattung vollkommen ausreichend bis auf kein wlan und kein fernsehen auf dem zimmer!(muss man selbst mitbringen)mt personal hatte ich in allen bereichen keine probleme!im grossen und ganzen würde ich dort aber keine reha mehr machen.....nette und motievierte therapeutinnen reichen nicht aus wenn zu wenig therapien angeboten werden!wenn ein teil meiner mitpatienten nicht gewesen wären hätte ich abgebrochen!ein ganz lieben dank geht an fr.k,fr.f,und fr.l.....diese 3sind wahre highlights in dieser klinik

1 Kommentar

UdSa am 26.11.2017

ein weiteres Highlight wäre, wenn man es schaffen würde, einen solchen Text hier fehlerfrei zu posten! Das ist einfach nur grauenvoll!!

sehr gute Traumastation

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schnelle Hilfe
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Angst, PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor dem Klinikaufenthalt in der Fachklinik Hochsauerland befand ich mich ungefähr 10 Jahre in ständiger psychotherapeutischer und psychiatrischer Behandlung. Dabei habe ich Verhaltenstherapien, tiefenpsychologische Behandlungen und analytische Psychotherapien und auch medikamentöse Behandlungen bis hin zur Elektrokrampftherapie durchlaufen. Es wurde sogar eine „Tiefe Hirnstimulation“ (Hirnschrittmacher wie bei Parkinson Patienten) in Erwägung gezogen, die ich jedoch ablehnte. Meine Depressionen, Angstzustände und somatischen Beschwerden änderten sich jedoch keineswegs. Im Gegenteil; ich war ständig krank, wurde zuerst auf Zeit und schließlich auf Dauer verrentet und das gerade mal mit 49 Jahren.
Da ich im Alter von 10 Jahren den Tod eines engen Freundes miterlebte, kam mir der Gedanke, dass ich an einer Traumafolgestörung erkrankt sein könnte. Durch einen Zufall wies mich meine behandelte Psychiaterin auf eine Kurklinik ganz in der Nähe meines Wohnortes hin.
Die Leitung der Traumaabteilung von Team 7, Frau K., glaubte nicht daran, dass dieses Todesfallereignis die Ursache meiner über Jahre hinweg andauenden Depressionen sei. Ich konnte mich auch noch gut an diesen Vorfall erinnern und darüber reden. Schließlich, nach vielen Wochen der Kur und nach der hervorragenden Therapie, die ich dort erfahren habe, konnte ich mich an mein eigentliches frühkindliches Trauma erinnern und es bearbeiten. Von diesem Zeitpunkt an ging es mir schlagartig besser. Ich spürte Hoffnung, Zuversicht und neue Energien in mir.
Ich danke Frau K. von ganzem Herzen, dass sie mir so sehr geholfen hat.

Klinik auf dem Aussrattungsstand der 70er und 80er Jahre

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sehr alte Technik und Einrichtung)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Mittlere depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende September 2017 für 4 Wochen aufgrund einer mittleren depressiven Episode untergebracht. Ich möchte ausdrücklich meiner Psychotherapeutin, Fr. Rehrmann, und auch den weiteren psychologischen Psychotherapeuten und Sporttherapeuten ein grosses Lob aussprechen. Mit den Sport-,Gruppen- und Einzeltherapien wurde meiner Depression erfolgreich entgegen gewirkt. Die Rahmenbedingungen in dieser Klinik sind jedoch sehr fragwürdig. So besteht dort ein Alkohoverbot oberhalb von 0,50 Promille. Bei einigen Patienten wurde sogar eine 0,00 Promille-Grenze festgelegt. Die Zimmer sind sehr spartanisch eingerichtet und die Einrichtung stammt aus den 70er und 80er Jahren. In der Woche muss man um 22 Uhr auf dem Zimmer sein und das TV im Gemeinschaftsraum wird um 22 Uhr bzw 23 Uhr am WE abgeschaltet. A pro po, es gibt nur schlechte Analogtechnik für's TV und WLAN gibt es ebenfalls nicht. Wäsche kann nur einmal pro Woche und ggfs am WE gewaschen werden. Sehr schwierig zu organisieren. Nach 22 Uhr bzw 23 Uhr am WE sind die Türen der Klinik verschlossen. Hat irgendwie was von Militär. Wer sich also in seine Militär zeit zurück versetzen lassen möchte, ist vom Ambiente her dort gut aufgehoben. Wer aber lieber eine nette Atmosphäre bevorzugt, macht lieber einen weiten Bogen um die Klinik.

nein danke! nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
die gucken nur das die zimmer alle belegt sind sonst nichts
Krankheitsbild:
borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

also am ampfang sollte jeder wissen warum er in diese klinik möchte! sollte es sein um heraus zu finden in wie weit er noch berufsfähig ist bzw ob eine erwerbsminderungsrente angebracht ist, ist diese klinik die schlechteste Wahl!ich selber war von februar bis märz 2017 dort in der 6b mit einer borderline störung. dort fingen die probleme für mich erst richtig an. ich konnte morgens bei der anwesenheitskontrolle in der kegelbahn nicht dabei sein, war der erste bei den mahlzeiten und der erste der wieder weg war, angst und panik im fahrstuhl, platzangst auf den fluren besonders sonntags vor den vorträgen wegen den menschen ansammlungen,angst vor gruppensitzungen usw also kurz und knapp ängste vor menschen, engen räumen usw. das alles habe ich meiner therapeutin gesagt, es wurde kurz darauf eingegangen und gut war. etwa 2 wochen bevor ich entlassen wurde haben wir ein test auf soziale phobie gemacht, aber auch da wurde nicht weiter drauf eingegangen bzw nicht richtig ausgewertet. ein paar tage bevor ich entlassen wurde bestand meine therapeutin darauf das ich die letzten tage an der anwesenheit morgens in der kegelbahn teilnehmen sollte was ich aber abgelehnt habe. dann kam der entlassungsbericht und was soll ich euch sagen.. verdacht auf soziale phobie aber arbeitstechnisch 6 stunden plus und vollschichtig dazu noch LTA sprich umschulung!
so nun habe ich dieses attest was zum rentenversichrungsträger und der AfA gegangen ist.
wieder zuhause habe ich gott sei dank einen therapieplatz bekommen wo meine therapeutin auch einige test mit mir gemacht hat!
dort kam heraus..Borderline störung war ja schon bekannt, eine komplexe ptbs, soziale phobie, agoraphobie mit panikstörungen, hochgradige deppressive phase.meine therapeutin sowie meine psyachterin befürworten die erwerbsminderungsrente in meinem fall
so die AfA lässt mich nicht mehr zum Gutachter weil sie sich einfach auf das attest der reha bezieht genauso wie der rentenversicherungsträger.
nun hab ich den scheiss

Note GUT

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Psychologische Betreuung, Unterbringung
Kontra:
Medizinische Betreuung
Krankheitsbild:
Depressionen, Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende März bis Anfang Mai in der Fachklinik Johannesbad Hochsauerland.

Mit der Unterbringung und der Behandlung der Psychosomatik war ich sehr zufrieden.

Weniger leider von der medizinischen Betreuung.

Alles in allem ein angenehmer Aufenthalt !

Gruß an Team 3b!

Gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
engagierte Mitarbeiter, Therapeuten, Erzieher, Küchenpersonal, Ärzte,...
Kontra:
nicht so aktraktiv für Kinder
Krankheitsbild:
mittelschwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen in der Klinik untergebracht und kann nur Positives berichten. Ich fühlte mich in jeder Hinsicht gut aufgehoben, ernstgenommen und konnte jeder Zeit Fragen stellen, die auch gewissenhaft beantwortet wurde. Tolles Therapeuten-Team.
Ich war mit meiner Tochter in der Klinik und das Kita Team ist super lieb und einfühlsam mit den Kindern. Die Räumlichkeiten sind im gesamten Haus nicht so attraktiv für die Kinder, aber wie ich gehört habe wird daran was geändert.

Dritter Aufenthalt, wieder voll überzeugt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Für Traumafolgestörungen eine richtig gute Klinik.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Unterstützung bei allen Fragen.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ich war nicht auf medizinische Unterstützung angewiesen.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnelle Informationen, freundliche Hilfe)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (zweckmässige Ausstattung, aktuell wird viel erneuert)
Pro:
Fachlickhkeit, Mut und Engagement der Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Komplexe Posttraumatische Belastungsstörung, depressive Episoden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Juni bis September erneut für drei Monate auf der Station 7. Wie bereits bei meinen beiden früheren, ebenso langen Aufenthalten kann ich nur Positives für meine Behandlung berichten:

Durch eine sehr gute therapeutische Begleitung konnte ich intensiv traumakonfrontativ arbeiten und wurde dabei durch die Therapeuten und die Pflege sehr gut aufgefangen. Dabei wurde jeder Therapieschritt mit mir abgestimmt und Hintergründe und Zweifel mit mir ausführlich besprochen. Alle meine Anliegen wurden ernstgenommen und Schwierigkeiten besprochen und gelöst.

Durch meine früheren Aufenthalte kannte ich das Therapieprogramm bereits, konnte jedoch erneut davon profitieren, da ich die Inhalte und Übungen auf meinen aktuellen Therapiestand anwenden und mich hier noch einmal anders reflekieren konnte.

Ich habe in den letzten eineinhalb Jahren gute Einblicke in die Klinik und die Therapie erhalten und kann diese nur empfehlen, wenn es um die Behandlung einer PTBS und Traumafolgestörungen geht. Wichtig ist, dass man sich aktiv in den Prozess einbringt und Fragen und Unzufriedenheiten direkt anspricht. Wer möchte bekommt hier eine sehr gute Behandlung und wirkliche Unterstützung.

In den letzten Monaten habe ich persönlich wesentlich mehr erreicht, als ich mir gewünscht habe. Endlich fühle ich mich stabil genug, um ambulant Zuhause weiter konfrontativ zu arbeiten. Falls ich doch noch einmal stationäre Unterstützung brauche, würde ich erneut in diese Klinik gehen.

In meinen Augen die beste Klinik, die ich kenne! Mehr als dankbar!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Explorative Traumasitzungen auf höchstem Niveau! Sehr durchdachtes Klinikkonzept! Grosses und aktuelles Fachwissen!
Kontra:
Nichts wirklich benennenswertes!
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich bereits 2015 für 8 Wochen auf der traumaspezifischen Fachabteilung (Team 7) der internistisch psychosomatischen Fachklinik Hochsauerland in Bad Fredeburg und konnte bereits damals aufgrund des sehr guten multidiminsionalen Behandlungsprogrammes etliche Fortschritte im Bereich meiner komplexen posttraumatischen Belastungsstörung erzielen.
Aufgrund der Vielzahl und Schwere meiner Traumatisierungen war schon damals ein zweiter Aufenthalt vorauszusehen, welchen ich nun für 11 Wochen vor kurzem erfolgreich absolviert habe.
Meine Kinder waren als Begleitperson dabei und wurden bestens während der Therapiezeiten in der hauseigenen Kita betreut. Meinen Kindern hat es sogar so gut dort gefallen, dass sie am liebsten erneut zurückwollen;-).
Es war eine harte aber auch durchaus erkenntnis- und absolut hilfreiche Zeit!
Der konfrontativer Ansatz hat mir sehr geholfen und meine Symptomatik massiv verbessert.
Ich habe in der Vergangenheit schon einige andere Therapien sowohl ambulant als auch stationär absolviert, konnte jedoch bisher keine Erfolge solchen Ausmaßes wie in dieser Klinik hier feststellen und bin daher mehr als dankbar für alles!
Mein besonderer Dank gilt insbesondere auch meiner behandelnden Ärztin/Therapeutin welche wirklich mit viel Geduld, absolutem Fachwissen, Klarheit, Engagement und Empathie mit mir kontinuierlich an meinen Problematiken gearbeitet hat.
Auch außerhalb der wöchentlichen Therapiesitzungen war sie in Krisenmomenten stets verfügbar.
Das gesamte Personal war zudem aufmerksam, geschult und freundlich.
Jeder der ernsthaft gewillt ist in dieser Klinik Erfolge zu erzielen und bereit ist ernsthaft an sich arbeiten zu wollen, wird hier die erforderliche Hilfe erhalten und definitiv viel bewegen können.
Ich fühle mich gestärkt für die Zukunft und sehe ihr endlich wieder hoffnungsvoll entgegen!

mehr als nur eine nummer

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
wirklich durchdachtes konzept und echtes engagement seitens des personals
Kontra:
zu große patientengruppen, zu wenig personal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

TEAM 7 TRAUMATHERAPIE
Ich war zwei Monate dort. Ich wurde durch die Rentenversicherung hingeschickt und war anfangs gar nicht begeistert in die Klinik zu müssen...-nach vielen gescheiterten Therapieversuchen hatte ich mich damit abgefunden dass ich mit meinen Einschränkungen leben muss. Ich wollte mit Psychologie, Psychiatrie, Psychopharmaka und der ganzen weiteren Palette nichts mehr zu tun haben. Wollte nur in Ruhe gelassen werden, hab nur wenig Klamotten mitgenommen und diese pauschal auch erstmal gar nicht ausgeräumt.
Aber es hat nicht sehr lange gedauert da wurde ich von der fachlichen Kompetenz einerseits und von der menschlichen Zuwendung andererseits aus der Anti-Haltung gelockt und ich schöpfte das erste Mal seit vielen vielen Jahren wieder so etwas wie Hoffnung. Hoffnung auf realistische Verbesserung meiner Lebensqualität.
Ich schreibe hier nix über die Art der Therapien oder wie das Essen ist. Das könnt ihr zur Genüge in den anderen Bewertungen nachlesen. Ich wende mich an die Menschen, die ähnlich wie ich, an sich schon den Glauben an Besserung verloren hatten. Versucht es nochmal. Dieser Ort und vor allem dieses Team kann und wird dir helfen.

Ein großes Lob an die Klinik - diese Klinik kann man weiterempfehlen.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachkompetentes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mein Vorankommen im Heilungsprozess war der Aufenthalt von März - Mai
( Team 7/ Traumastation) sehr hilfreich.
Erstmalig wagte ich mit fachkompetenter Unterstützung den "Blick in die Wahrheit".
Ein ganz großes Lob an Frau R. und Frau K. , dem gesamten Team 7 und Herrn S. und Frau B. vom sozialen Dienst.
Auch ein Lob an die Reinigungskräfte, dem Küchenpersonal und dem Hausmeister.
Ich kann diese Klinik nur weiterempfehlen.

mangelde interdisziplinäre Zusammenarbeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Wäre mein Team nicht gewesen, würde diese Bewertung schlechter ausfallen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (bezieht sich ausschließlich auf meine Ärzte und Therapeutin)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Ganzheitlicher Ansatz fehlt, Verordnungen nach Aktenlage)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Verwaltung sehr gut, sonst. Abläufe schlecht koordiniert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (falls man keine übersteigerten Erwartungen hat, ist es o.k.)
Pro:
Erholungswert
Kontra:
mangelndes INDIVIDUELLES Programm
Krankheitsbild:
chronische Schmerzen orthop. Ursprungs und leichte Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ursache meines Aufenthaltes sind chronische Schmerzen orthop. Ursprung sowie einige Schicksalsschläge im 1. Hj.'17 und leichte Depression. Da es meine 1. Reha war, trat ich sie ohne große Erwartungen an. Erstaunt war ich über das vorgefertigte Pflichtprogramm, von dem ich dachte, es würde individuell erstellt, aber die Teilnahme ist ein MUSS. Da ich selbst im med. Bereich tätig bin, war mir gut 50% dessen bereits bekannt. Wurde aber nicht auf meine Bedürfnisse umgestellt. Psych. Einzelgespräche hatte ich in den 4 Wochen insges. 105 Min.!!! an 3 Terminen. Eine Krisenintervension ist nicht möglich. Dafür wurden gleich 2 Arten Antidepressiva und Schmerzmittel verordnet, obwohl ich mich bereits auf dem Wege der Besserung befand und bisher ohne AD auskam. Einen Orthopäden bekam ich nur kurz auf Anfrage zu Gesicht. Die mitgebrachten Unterlagen wollte niemand sehen. Die Koordination läuft sehr schleppend, da sich niemand wirklich zuständig fühlt und man von Hinz zu Kunz geschickt wird. Wirklich geholfen haben nur die Gespräche innerhalb meines Teams und der Abstand vom Alltag. Benötigte Physiotherapie ist nur 1x wöchentl. vorgesehen und nur in absoluten Ausnahmefällen häufiger. Somit gehen den meisten Pat. etliche Anwendungen verloren. I.d.R. auch durch sich überschneidende Termine. In meinem Falle waren es 6, die über mein Reha-Ende hinaus vergeben wurden und nicht vorgezogen werden konnten. Da ich als Selbstständige keine AU hatte und bis zum letzten Tag arbeiten musste um mein Einkommen zu sichern, wurde mir zum Abschied mitgeteilt: Wenn sie nicht arbeitsunfähig gekommen sind, werden sie auch nicht arbeitsunfähig entlassen! Diese Aussage hat zur Folge, dass ich mit dem Gutachten weder einen GdB bekomme noch befrist.Erwerbsminderungsrente. Letztendlich hat sich kein Arzt/Therapeut mit mir beschäftig und dennoch maßen sie sich ein Urteil an, dass meine Zukunft negativ beeinträchtigen wird. Hätte ich mein Team nicht gehabt, hätte ich die Reha vorzeitig abgebrochen

Immer noch sehr dankbar!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Großes und aktuelles Fachwissen
Kontra:
Mir fällt nichts ein!
Krankheitsbild:
Traumatherapie (PTBS)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient im Februar/März 2017 in der Fachklinik Hochsauerland auf der Traumastation (Team 7), und bin immer noch sehr dankbar für die Hilfe, die ich dort erfahren habe! Die Psychologen sind sehr erfahren und kümmern sich um ihre Patienten!
Man muss allerdings selbst an einer Heilung interessiert sein und sich dafür einsetzen, nach dem Motto: Man kann nicht an dem Grashalm ziehen, damit er schneller wächst! Wenn man das berücksichtigt, nämlich aktiv mitzuarbeiten, ist man in dieser Klinik mehr als gut aufgehoben und erhält lückenlos die nachgefragte Hilfe! In Akutsituationen haben die Psychologen die Einzelgespräche, die in der Regel nur 45 Minuten umfassen, auf bis zu 3 Stunden (!) ausgedehnt. Außerdem waren die Psychologen auch außerhalb der festen Termine zu erreichen und ansprechbar (teilweise sogar am Wochenende!). Ein großes Lob für soviel Flexibilität und Anteilnahme!!!
Auch das Fachwissen, was mir dort vermittelt wurde, hat mir sehr dabei geholfen Zusammenhänge zu verstehen und Symptome einordnen zu können.
Ein Lob muss ich auch dem Pflegepersonal/ Medizinischer Dienst aussprechen. Das Pflegepersonal ist nicht nur bemüht, sondern auch mit dem Herz bei der Sache! Ich habe mich nicht wie eine Nummer gefühlt, sondern wurde sehr persönlich/individuell wahrgenommen und behandelt.
Schlechtes kann ich gar nicht über die Klinik sagen, eher weitere Bereiche dieser Klinik loben wie z.B. die Sporttherapeuten, den Sozialdienst, die Patientenverwaltung und das Küchenpersonal! Die Reinigung des Gebäudes wurde von einer Fremdfirma geleistet, deren Reinigungskräfte ebenfalls sehr bemüht und freundlich waren.
Alles in Allem: Jeder Traumapatient, der dort einen Platz erhält, kann sich freuen!

Nicht mehr zu empfehlen !!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (sehr alt,kein Wlan,kein Fitnessraum(kein Gerätetraining möglich)
Pro:
Kinderabteilung
Kontra:
desinteressierte Therapeuten
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit langer Zeit nun kenne ich die Fachklinik Hochsauerland..ich war mehrfach dort und kann mit heutigem Stand nur sagen...niemals wieder !! Aus früheren Jahren habe ich nur Gutes zu sagen...aber die Klinik hat sich sehr zum negativem verändert...unfreundlich,zum Teil extrem unfähige,desinteressierte Therapeuten...man kann auch die Wand ansprechen..da passiert genauso wenig..persönliche Probleme,Ängste und Sorgen werden nicht gesehen..angenommen oder sortiert um diese zu bearbeiten,man hat das Gefühl als Spinner dazustehen..ich habe Situationen erlebt die sehr nachdenklich machen...die wenn man es ganz klar sagen möchte...noch kranker machen können als vorher.Ich bin in diese Klinik gefahren mit dem Beschwerdebild Trauma...mehrere..und habe mich innerhalb kürzester Zeit gänzlich verschlossen und zurückgezogen...weil es mir sehr schlecht ging.Bemerkt wurde das jedoch nicht...auch nicht das ich täglich Schmerzen hatte.Jeder hat bemerkt das es mir zusehends schlechter ging..die,die es merken sollten jedoch nicht.Ich wurde nicht Ernst genommen..die Klinik war der reinste Kriegsschauplatz..Konflikte in allen Bereichen...Verwarnungen in wirklich unangebrachten Situationen..die manche Patienten nervlich fast nicht tragen konnten.Zusammenbrüche von Menschen die am Ende waren..nicht weil es aus Ihrer eigene Erkrankung kam..sondern weil die Therapeuten unfähig waren Situationen richtig zu erkennen.Die Mutter-Kind Station war die reinste Mobbing Hölle...jedoch muss ich sagen..das wirklich einzig Gute an diesem Haus was geblieben ist..ist die Kindertherapie und die dortigen Mitarbeiter....!! Hier gilt mein Lob in allen Bereichen.Alles andere...leider nicht mehr zu empfehlen. Zimmer alt,sehr dunkel und stickig,sehr unangenehmer Geruch in den Zimmern.(Altbau ) Der neuere Teil ist ok.Großes Defizit...Kein Fitnessraum mit vernünftigen Geräten...ständiges Herumgefahre für die Massagen etc.wurde in den Ort ausgelagert.Für die Kinder keine vernünftigen Spielmöglichkeiten..Spielplatz am Haus ist eine Lachnummer.Keine Möglichkeiten am WE mit den Kindern in den Gestaltungsraum zu gehen...wurde streng verboten. Kinder sind im Grunde dort nicht wirklich erwünscht..werden jedoch geduldet.Dennoch..der Kindertherapiebereich..wirklich sehr gut.Fehlen würde dort ein Kinderpsychologe !! Leider nicht vorhanden für Therapiekinder !! Des weitern...das Cafe ist eher wie auf einem Bahnhof...sehr ungemütlich und keinesfalls nett und modern.Personal i

Schlimmste Rehaklinik überhaupt (rassistisch, schutzlos, respektlos, ignorierend)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
eindeutig garnichts
Kontra:
Mitpatienten, Therapeuten, Personal, Zimmer(stanken sehr), Essen, Versorgung, Keine Sicherheit etc.
Krankheitsbild:
Phobien und Ängste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich nahm vom 8.2.17 bis ursprünglich 8.3.17 an einer Reha in der Psychosomatisch- internistischen Fachklinik Bad Fredeburg teil. Wegen unzulässiger Bedingungen sah ich mich jedoch gezwungen meinen Aufenthalt vorzeitig am 6.3.17 zu beenden.Es ist zu bemängeln,dass innerhalb der Klinik und innerhalb des Teams 2a Gruppenbildung, Mobbing, gar Rassismus toleriert werden. Ich verurteile den respektlosen und diskriminierenden Umgang,zudem wird die Sicherheit der Patienten nicht gewährleistet(was vergangene Brandvorfälle verdeutlichen).Die Problemlösegruppe wurde unter Leitung der Therapeutin geführt und spezifische Konflikte sollten besprochen,bzw.geschlichtet werden.Auf Nachfrage der Therapeutin verwies ich darauf, dass ich innerhalb meines Teams eine rassistische Stimmung,wahrnahm anhand von intrigantem Verhalten (Lästern, Beleidigungen) mehrere Teammitglieder gegenüber einer Islam-zugehörigen Frau aus einer anderen Gruppe.Meiner Problemdarstellung folgten wütende, agressive und provokante Reaktionen mir gegenüber, soweit, dass eine Patientin mich mit willkürlichen Vorwürfen konfrontierte.Ich kam garnicht mehr zu Wort und die Therapeutin beendete desinteressiert die Sitzung.Im Laufe des Tages erhielt ich sogar Gewaltdrohungen von den Personen(mit rassist. Äußerungen)!!
Die psychosomatische Fachklinik Bad Fredeburg ist weit davon entfernt, die Standards zu gewährleisten,welche die Grundvoraussetzung für solche Einrichtungen sind und zur Bewältigung psychischer Probleme unabdingbar sind.
Mir persönlich hat der Aufenthalt in der Klinik mehr geschadet als geholfen,meine Ängste und Phobien abzubauen bzw. die zu reduzieren.Die Vorfälle aus der Klinik sind einprägsam und wirken sich in meinem jetzigen Verhalten aus.Diese belasten mich sehr, zumal weder Konsequenzen,noch Gespräche mit beteiligten Patienten durch Psychologen folgten.
Es kann nicht sein, dass durch meine Entlassung dieser Vorfall erlischt wird und die schuldigen Patienten, welche mir drohten,nicht zur Rechenschaft gezogen werden!!Die Therapeuten sind inkompetent,schauen bei Ungerechten Taten und rassistischen Äußerungen weg!schlichten weder Konflikte noch bieten sie Schutz den Patienten.Sie sind abweisend, desinteressiert und einfach nicht für die Patienten da.Man fühlt sich in der Klinik alleingelassen.Ich rate jedem der über eine Reha nachdenkt diese Klinik ab !!!! Hier wird wiegesagt einem mehr geschadet als geholfen!Überall ist man besser aufgehoben als hier!

2 Kommentare

Youshouldalwaysbehappy am 17.03.2017

Guten Tag, zum Recht der Klinik, die hier zu unrecht als so schlecht bewertet wurde, würde ich gerne kurz meine Meinung zu diesem Kommentar, der schätzungsweise aus Frust verfasst wurde, abgeben. Ich war zur selben Zeit Patient hier in der Fachklinik Hochsauerland und ebenfalls im Team 2a untergebracht. Ich habe die hier geschilderte Situation selbst miterlebt und kann daher berichten, dass es nicht der vollständigen Wahrheit entspricht. Ich möchte auf keine Details eingehen, möchte aber verdeutlichen, dass zu dem hier entstandenen Konflikt definitiv zwei Seiten gehörten und der Verfasser des Kommentares alles andere als unbeteiligt war. Ich denke die tiefgründigen Beleidigungen die hier gefallen sind, sind in einer solchen Einrichtung mehr als unangemessen und dass sich Menschen darüber aufregen verständlich. Auf die Situation möchte ich nicht weiter eingehen, allerdings sollte man aufgrund der eigenen Einstellung nicht die anderen Menschen oder gar die Klinik dafür verantwortlich machen. Vor allem möchte ich für das Team 2a sprechen, dass wirklich jeder Mann nett aufnimmt und mich persönlich in vielen Situationen aufgefangen hat. Allein dieser Zusammenhalt ist ein wichtiger Teil der Therapie. Da hier bisher niemand Probleme hatte und man untereinander mehr als gut miteinander auskommt und sich unterstützt und auch unbedachte Aussagen mal verzeihen kann, sollte man sich auch hier wiederum fragen, ob das Problem vielleicht nicht nur bei den anderen liegt. Genug dazu.
Ich denke, dass sich sowohl die Therapeuten, als auch das Pflegepersonal immer Mühe geben, jedem gerecht zu werden, aber dies können auch Sie nur so weit tun, wie es ihnen möglich ist. In manchen Situationen sollten man die Schuld also meiner Meinung nach nicht nur bei anderen suchen, sondern auch mal bei sich selbst. Ich denke einfach, dass durch solche „Kindergarten-Aktionen" dem Ruf dieser Klinik nicht geschadet werden sollte.
Mit freundlichem Gruß

  • Alle Kommentare anzeigen

Wer bereit ist, sich auf den Prozess einzulassen kann hier viel für sich erreichen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Innere-Kind-Arbeit, Traumatherapie, Ergotherapie, Personal, Essen
Kontra:
männlicher Physiotherapeut
Krankheitsbild:
Komplexe PTBS mit depressiven Episoden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von August bis Oktober 2016 zur Traumatherapie in der Klinik und kann diese nur weiter empfehlen.
Mir hat der Aufenthalt sehr geholfen und gut getan. Die Therapeuten sind sehr motiviert und engagiert und die therapeutischen Angebote hilfreich und unterstützend. Hier möchte ich die "Innere Kind" Gruppe neben der "normalen Einzeltherapie" besonders hervorheben. Ich habe zuvor noch nie mit meinem inneren Kind "gearbeitet" und konnte dieses Angebot für mich gut ausbauen und anwenden.

Ich habe mich im Haus sehr gut aufgehoben und betreut gefühlt. Das gesamte Personal war aufmerksam und freundlich...okay...ein männlicher Physiotherapeut war wohl früher beim Bund o.ä. aber dem konnte man sich bei geschickter Planung "entziehen" :)
Was ich vermisst habe ist ein Fitnessraum o.ä. es gibt lediglich einen kleinen Raum mit 4 Fahrradergometern...dadurch habe ich allerdings das Wandern entdeckt und die Umgebung bietet dort viele Möglichkeiten wirklich schöne und ausgiebige Touren zu unternehmen.

Riesen Erfolg für mich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Pflege, Küche, Therapie-Programm, Sport
Kontra:
hab ich leider nix
Krankheitsbild:
PTBS, dissoziative Persönlichkeitsstörung, Depressionen,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nun zum 4.mal in der Klinik und auch dieses Jahr wieder für 3 Monate. Ich kann diese Klnik nur weiterempfehlen!
Ein riesen Dank geht auch in diesem Jahr wieder an das Pflegepersonal , was immer mit Rat und Tat mir zur Seite stand, ab und an war es etwas schwierig, da ich selbst schwer mit der ein oder anderen Situation klar kam,aber Sie haben sich alle immer super bemüht mich auch in dieser Situation zu unterstützen. Ganz besonderen Dank geht dann an Schwester Si.Ra.und Schwester Ja.Dr. Danke geht auch an Dr.H.der immer ein offenes Ohr hatte und sich nie aus der Ruhe bringen ließ

Meine Einzelgespräche bei Fr Dr.P.K. waren nicht immer ienfach und schön, aber ohne Ihre Hilfe und Unterstützung wäre ich nicht da wo ich nun stehe. Sie hat sich immer Zeit genommen und viele Traumata mit mir bearbeitet, hat sich nicht gescheut mich in Situationen zu unterstützen die zum normalen Leben dazu gehören(das lernen wieder Duschen zu gehen, und auch ins Schwimmbad).Ihr Übungen und die Innere Kindarbeit hat mir auch in diesem Jahr wieder sehr sehr viel gebracht, denn auch wenn es am Anfang komisch klingt, es hilft und bringt ne Menge.
Auch alle anderen Therapeuten, wie Fr J.P die ein sehr gutes Skill-Trainig+Gespräche gemacht hat,Fr.A.S, die auch immer ein offenes Ort und ein oaar gute Tips für mich hatte und Fr.A.K die eine sehr sehr gute Basisgrupe und eine gute Trauergruppe geleitet hat, vieles versteht man erst wenn man es oft genug gehört hat, daher sollte man so oft wie möglich am kompletten Therapie-Programm teilnhemen denn es kann nur helfen!
Danke möchte ich sagen an die beiden vom Sport Fr.T und Fr.D die mir sehr oft unter die Arme gegriffen haben und mich niemals haben einfach stehen oder sitzen lassen! Sie haben sich immer die Zeit genommen mich gut versorgt zu wissen und ich finde das ist gerade für einen Trauma Patienten sehr wichtig , zu erfahren wie es sein könnte!

Also abschlißend kann ich sagen ich würde jeder Zeit wieder kommen wenn es notwendig wäre!

2 Kommentare

Larissa4 am 31.01.2017

Hallo. Wie lange hat das immer gedauert bis du ein platz bekommen hast.Nach dem der Antrag genähmigt wurde. LG

  • Alle Kommentare anzeigen

Mein Erfolg ...

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wer sich offen und ehrlich mit seinem Problem auseinandersetzt und sich auf die Behandlung einläßt, dem wird geholfen!!!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wer sich öffnet ... dem wird aufgetan ...)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (In "normal"-medizinischer Hinsicht sicher verbesserungswürdig ... is aber ja auch kein Krankenhaus im herkömmlichen Sinn.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Wer freundlich ist ... bekommt auch immer ein offenes Ohr ...)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (... es wird ja was getan ... dauert halt.)
Pro:
Sich drauf einlassen ist das "A & O" ... Kompetente Therapeuten, Offenheit, wer ordentlich kommuniziert bekommt ordentliche Behandlung
Kontra:
alterbedingte Zimmergestaltung, nicht wirklich behindertengerechte Einrichtung und Funktionalität
Krankheitsbild:
Alkohol-Abhängigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich nun zum 2. mal wegen meiner Alkoholerkrankung (jeweils 15 Wochen) (2009-2010 und 2015 - 2016) in Bad Fredeburg war, möchte ich über meine Erfahrungen (und Misserfolge sowie Erfolge) berichten.
Meine 1. Therapie in verlief für mich körperlich äußerst positiv, jedoch in therapeutischer Hinsicht eher nicht optimal.
Ich gehe davon aus, dass einige Faktoren von beiden Seiten dazu beigetragen haben, dass mein erster Aufenthalt dort, nicht all zu lange von Erfolg gekrönt war. Das weiß ich jetzt und kann auch offen darüber berichten.
Vielleicht lag es auch mit an den jeweiligen Therapeuten des Teams 3, in dem ich bei meiner ersten Therapie war, jedoch sicher nicht allein daran ... das muss der Fairness halber auch einmal erwähnt werden. Jeder hat selbst den größten Anteil für Erfolg oder Misserfolg bei einer solchen Maßnahme beizutragen.
Das habe ich auch erfahren dürfen und ich bin froh, eine nochmalige Chance erhalten zu haben, mir einen 2. Eindruck und meinen "Erfolg" zu holen.
Während meines 2. Aufenthaltes lief alles Anders. Trotz meiner anfänglichen Skepsis und meines Streubens, merkte ich sehr schnell, dass in dem Team (Team 2 - Gruppe 22), in dem ich nun gastierte, alles anders war.
Von der ersten Minute an wurde richtig "gearbeitet". Stück für Stück konnte ich merken, was mit und in mir passierte und es tat wirklich weh ... aber es hat mir sehr geholfen, mich meinen Problemen und damit meiner Suchterkrankung zu stellen und ich konnte mich darauf einlassen.
Gegen Ende der Therapie (eigentlich hatte ich nur 12 Wochen bewilligt bekommen), erhielt ich noch insgesamt 3 Wochen aus dem Hausbudget, ohne großen Verwaltungsaufwand, und genau diese Zeit habe ich auch noch gebraucht, um mein Ziel zu erreichen.
Heute kann ich dem Therapeuten-Team und dem Klinik-Personal, insbesondere den kompetenten Therapeuten des Teams 2 (u. d. Gr. 22) nur für Ihre Geduld und Aufmerksamkeit danken.
Ich bin nun seit dem 20.10.2015 trocken.
Jeder ... hat es in seiner Hand.
Danke.

1 Kommentar

olly4you am 13.01.2017

Zur Info ...

dieser Bericht gehört in die Fachklinik Fredeburg,
Zu den Drei Buchen 1 ... also nicht hierher in die Psychosomatik.

Sorry ...

hab´s aber schon korrigiert ...

deshalb nicht wundern ...

Und Allen trotzdem ....

Viel Erfolg und Gutes Gelingen bei Eurer Therapie ...

O.K.

Sehr gute Traumastation

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bericht in Rekordgeschwindigkeit da!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (schon in die Jahre gekommen, aber vollkommen ausreichend)
Pro:
Kompetentes, motiviertes Therapeutenteam
Kontra:
Wartezeit Traumastation (aber das Warten lohnt sich...)
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Bewertung basiert auf zwei, jeweils dreimonatigen Aufenthalten zu Beginn (emotionale Instabilität Typ Borderline) und Ende 2016 (PTBS).

Mich hat v.a. das umfangreiche, sehr durchdachte Therapieangebot (DBT basierend) positiv überrascht. Die Inhalte werden verständlich und abwechslungsreich vermittelt und man erhält einen guten Überblick über sein Krankheitsbild und die Therapiemöglichkeiten. Die Therapeutinnen spulen nicht bloß ein starres Programm ab, sondern gehen auf die Wünsche und Fragen der Therapiegruppen eingehen. Es gibt weitere Angebote (Stressbewältigung, Trauer etc.). Die Woche war so wirklich sinnvoll genutzt, es gab keine überflüssigen Leerlaufzeiten. Sehr positiv ist mir aufgefallen, dass keine Therapien ausfallen, sondern entsprechende Vertretungen organsiert werden und das Therapeutenteam generell im guten Austausch untereinander steht.

Das Pflegepersonal war für mich immer ansprechbar und hat mich sehr unterstützt. Es waren auch längere Gespräche möglich, ich habe mich nicht bloß zwischen Tür und Angel abgefertigt gefühlt. Oft habe ich wertvolle Ratschläge erhalten. Wünschenswert wäre (wie wohl in allen Kliniken) eine bessere personelle Ausstattung in der Pflege.

Das Therapeutenteam ist motiviert, verständnisvoll und kompetent. Von den Einzelkontakten habe ich sehr profitiert. U.a. wurde meine Eingangsdiagnose direkt zu Beginn hinterfragt und ich so endlich auf einen guten Behandlungsweg gebracht. In schwierigeren Phasen der Therapie wurde ich gut begleitet und fühlte mich mit den gemeinsamen getroffenen Absprachen gut abgesichert. Ich verstehe Ursachen und Auswirkungen meiner Erkrankung viel besser und habe im Rahmen der Konfrontationen Vieles bearbeiten können, so dass ich ambulant gut weiterarbeiten kann.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit der Klinik. Im Haus herrscht ein gutes Klima. Trotz der Größe konnte ich schnell Kontakte knüpfen. Alle Mitarbeitenden waren freundlich, Probleme wurden schnell behoben.

Ruhig gelegene gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Psychologische Unterstützung
Kontra:
Aufnahmesituation,Erreichbarkeit des Pflegepersonals
Krankheitsbild:
Anststörung,Posttraumatische Belastungsstörung,Essstörung,Soziale Phobie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April diesen Jahres in der Klinik und war sehr zufrieden und kann die Klinik weiterempfehlen.Die Klinik liegt sehr ruhig,was ich persönlich angenehm fand, um einfach mal abschalten zu können.Trotzdem konnte man,wenn man wollte Bad Fredeburg zu Fuß erreichen.Die Zimmer waren bis auf ein paar renovierungsbedürftige Stellen,an denen die Tapete runter kam, schön und die Aussicht war toll.Allerdings fand ich es,obwohl es nich kein Sonmer war sehr warm in den Zimmern.Der Fernseher muss selbst mitgebracht werden oder kann über eine Firma gemietet werden.Die psychologische und medizinische Betreuung empfand ich als sehr gut,auch wenn es nur ein Einzelgespräch pro Woche gab.Die Psychologen waren immer erreichbar, sehr motiviert und sehr verständnisvoll.Auch die Gruppentherapien haben mir sehr geholfen und es wurde viel Rücksicht aufeinander genommen.Schade war es nur,dass sich die Themen oft wiederholten, wenn man schon lange da war.Das Pflegepersonal war sehr nett und hilfsbereit,allerdings oft nicht erreichbar.
Die Aufnahmesituation wurde sehr unschön gestaltet,es war sehr hektisch und man hatte nicht mal Zeit seinen Koffer ins Zimmer zu stellen.
Die Sporttherapie wurde sehr schön gestaltet und man konnte immer Vorschläge einbringen.
Zusätzlich gab es noch an 2 Tagen ein extra Sportangebot wie Aerobic,was aber leider nur von wenigen Patienten genutzt wurde.Ich war 6 Wochen in der Klinik und fand die Zeit sehr hilfreich.Ich konnte mich dort sehr gut stabilisieren und meinen Therapieziele ein wenig näher kommen.

Gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Ruhe
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr gut gelegen. Die Zimmer sind ok ausgestattet und sauber. Die Küche ist super. Die Luft im Herbst/ Winter ist zwar kalt aber klar und tut gut. Wald direkt vor der Haustür.
Mir haben die 8 Wochen hier gut getan. Ich hab zurück zu mir gefunden und wieder Kraft getankt. Die Therapien sind im Großen und Ganzen gut. Nicht alle waren was für mich, oder haben mir geholfen. Ärtze/ Therapeuten/ Hausverwaltung etc. sind alle sehr freundlich und helfen sofort. Mitpatienten super. Nette Leute kennen gelernt.
Ich hab mich wohl gefühlt. Würde ich wieder kommen, falls ich nochmal eine Reha brauche? Ja, definitv!

Schön gelegene Klinik im Sauerland

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Küche, Umgebung
Kontra:
kleine Zimmer im Altbau, nervig lauter Aufzug
Krankheitsbild:
Stress, Burn-Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schön gelegene Klinik mit guter Küche. Hervorragend um neu aufzutanken.

1 Kommentar

UdSa am 03.11.2016

Tanken kann ich an der Tankstelle. Mich interessiert, was DU PERSÖNLICH für DICH mitnehmen konntest?? Und ich meine damit NICHT die Tenne...

Die erste Klinik, wo mir endlich geholfen wurde!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
exzellente Therapeutin, Einzelzimmer, viele Angebote
Kontra:
die Kommunikation zwischen Ärzten und Therapeuten könnte verbessert werden
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wartezeit:
Auf Empfehlung meiner Krankenkasse bin ich beim ersten Mal innerhalb weniger Tage in dieser Klinik aufgenommen worden, beim zweiten Aufenthalt dauerte die Wartezeit etwa ein halbes Jahr - DRV-seitige Verzögerung.

Allgemeines:
Ich wurde im Team 7, Traumafolgestörungen, behandelt. Erstmal erwähnenswert: Die Klinik verfügt nur über Einzelzimmer, sodass man sich voll und ganz auf sich und seine Therapie konzentrieren kann. Für Kontakt zu den anderen Patienten gibt es natürlich für jedes Team einen Aufenthaltsraum. Die Einrichtung ist zweckmäßig, absolut ok. Besonders lobenswert an dieser Stelle übrigens auch das Essen, was ich als Vegetarierin immer sehr lecker fand - toller Service auch durchs Küchenpersonal, die für meine Laktoseintoleranz immer eine Alternative bereit hatten.

Pflegepersonal:
Die Aufnahme durch das Pflegepersonal war sehr freundlich, mir wurde alles ausführlich erklärt. Generell war das Pflegepersonal während der kompletten Zeit für mich immer ansprechbar und sehr hilfsbereit.

Therapieablauf:
Im Vergleich zu einer Klinik, in der ich vorher stationär behandelt worden war, fiel mir sofort der volle "Stundenplan" positiv auf. Wenig Leerlauf, sodass man die Zeit optimal nutzen konnte. Jeder Tag beginnt mit der Morgenrunde, in der allgemeine Themen besprochen werden können.
Neben der Einzeltherapie, auf die ich gleich separat eingehen werden, gibt es mehrere Gruppenangebote, in denen Skills (nützliche Fähigkeiten), Entspannungstechniken (PMR, Imagination) oder Sport oder Kreatives vermittelt werden. Toll fand ich auch die optionalen Sportangebote (besonders Aerobic!) sowie die Aromatherapie.

Einzeltherapie:
Am meisten habe ich von den Einzelgesprächen mit meiner hervorragenden Psychotherapeutin profitiert. Eine junge, top ausgebildete Therapeutin, die für mich immer genau das richtige Maß zwischen Empathie und "da müssen wir jetzt durch" fand. Der konfrontative Ansatz hat mir sehr geholfen und die Symptomatik massiv verbessert.

Danke an die klinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
die Mitarbeiter sind sehr gut geschult
Kontra:
Der Klinikleiter ist aus meiner Sicht inkompetent
Krankheitsbild:
ptbs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe eine gute Erfahrung gemacht mit dem Team 7, welches für ptbs zuständig ist. Von meiner Sicht aus kann ich die Abteilung 7 und das dazugehörige Team nur weiter empfehlen, mir haben die 10 Wochen Aufenthalt sehr weiter geholfen mich mit meiner Symptomatik besser auseinander setzen zu können.

gern wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression / Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

die Lage i9m Hochsauerland war für mich als Asthmatiker nicht optimal; dadurch konnte ich an den Ausdauersportarten nicht teilnehmen.
Die Eingewöhnungszeit fand ich im Gegensatz zu anderen Kliniken zu stressig. Der Termin plan war ziemlich voll; und durch das weitläufige Gebäude (Alt- und Neubau), Therapiezentrum, musste man viel suchen und kam leider aufgrund der weiten Wege zu spät zu einigen Gruppen.
Die Psycho Therapie hat sehr gut getan; toll fand ich dass alle Therapeuten und Ärzte und das Pflegepersonal über "Auffälligkeiten" oder Besonderheiten informiert. Sehr vorbildlich.
Die von der Klinik eingeleitete Wiedereingliederung an den Arbeitsplatz hat wunderbar funktioniert.
Sollte einmal wieder ein REHA anstehen würde ich den Aufenthalt gern wieder in dieser Klinik machen.

1 Kommentar

UdSa am 03.11.2016

zu spät ankommen gibt es nicht. dann muss ich eben früher losgehen, wenn ich das weiß!

Tolle klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Versorgung allgemein
Kontra:
Schlechtes wetter
Krankheitsbild:
Phsyche/internistische Probleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 06.06.-08.07.2016 in der psychosomatischen/internistischen Hochsauerlandklinik und habe mich da sehr wohl gefühlt. Hatte ein tolles Zimmer mit herrlichem Ausblick nach Bad Fredeburg. Die Anwendungen haben mir sehr gut getan, auch das Essen war prima! Die Psychologin, Frau Ei......, war sehr kompetent. Auch "meine" Ärztin, Frau Dr.Mark... war sher freundlich und hat mir gut geholfen. Super waren auch die Massagen/Fango und das Zirkeltraining in der Physiopraxis im Dorf. Ich habe viele, nette Leute kennengelernt, das hat mir gut getan. Gerne werde ich, wenn möglich, wieder zur Hochsauerlandklinik kommen!!

Wer sich helfen lassen will, dem kann hier geholfen werden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (8 Wochen, die mich sehr zum Positiven verändert haben.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Endlich hat mich jemand von meinem "Ramiprilhusten" erlöst!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wenn man es einmal durchschaut hat, ist es ganz einfach)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Therapeuten; Patientensprecherrunden mit d. Klinikleitung; leckeres Mittagessen
Kontra:
Einige Gruppen grenzen sich selbst sehr aus. Schade.
Krankheitsbild:
Burn out , Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war skeptisch, was den Aufenthalt in der Klinik anging, wurde aber sehr schnell eines Besseren belehrt.

Die ersten Tage sind stressig. Ob ich mir das alles würde merken können?

SO geht es wohl allen Neuen und - JA....man findet sich wirklich schnell in der Klinik zurecht und alle sehr hilfsbereit!

Ich hatte Glück in ein tolles Team (1a) zu kommen. Die Gruppentherapeutin war gerade mal so alt wie meine Tochter, aber sie war "echt ne Wucht"!

Nach dem Abendbrot haben wir uns regelmäßig in einer bunt gemischten Truppe zum Spaziergang getroffen - freiwillig.

Ich war insgesamt fast 10 Monate arbeitsunfähig und konnte nach der 8-wöchigen Reha meine Arbeit tatsächlich wieder aufnehmen.
Ich habe mich vorbehaltlos auf alle Angebote eingelassen und genau das kann ich jedem nur empfehlen.
Ich habe gelernt auf die Alarmsignale meines Körpers zu hören und rechtzeitig für einen Ausgleich zu sorgen.
Und ich habe gelernt, warum ich immer nach ein und demselben Schema "funktioniert" habe und durchbreche es inzwischen immer wieder mit Erfolg. Erste Übungen dazu habe ich schon in der Klinik gemacht.

4 Monate sind inzwischen seit Ende meiner Reha vergangen und sie wirkt immer noch nach.
Meine Therapiestunden daheim finden nur noch alle 3 Wochen statt.

Mein Zimmer hatte ich mir selbst sehr wohnlich zurecht gemacht - das ist ja nicht verboten (nur so als Hinweis für alle, die über ungemütliche Zimmer schimpfen). Ein Glas und einen Becher kann man bestimmt auch von zu Hause mitbringen...

Fernseher gibt es für 10-30€/Aufenthalt von Patient zu Patient. Aushänge am Patientenboard beachten!

Pflegepersonal, Therapeuten und Ärzte gingen auf alle Wünsche ein - man musste sie halt nur äußern und dabei auch bedenken, dass man "nicht alleine" in der Klinik ist.

Danke an alle für eine schöne und erfolgreiche Zeit bei Ihnen!

Wenn ich darf, komme ich gerne wieder zurück.
Und wehe, ich darf dann nicht wieder walken, malen, fotografieren, Prellball spielen...oder geocachen. ;)

LG Petra

Die Kita hat meinen Sohn gut getan!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Küche geht auf jeden Wunsch ein
Kontra:
Wenige Einzeltherapie
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das war mittlerweile das dritte mal, dass ich dort zur Behandlung war.
Ich hatte immer mein Sohn mit,das ich ohne Bedenken in der dort vorhanden Kita abgegen konnte.

Mit der Klinik und der Kita bin ich sehr zufrieden.

Es geht mir besser

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das beste was mir passieren konnte)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompotente und freundliche Mitarbeiter
Kontra:
kein Datenempfang und keine Wlan Zeiten
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war voll zufrieden in der Klinik. Das Personal war einfach Klasse.

Ich habe Erholung und Gesundung zugelassen mit Erfolg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Terminplanung ist eher schlecht)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Im gesamten Gut
Kontra:
nicht immer schlüssige Abläufe
Krankheitsbild:
Burn out + Gelenkschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn Du Hilfe brauchst, es Dir schlecht geht, Dir Optimismus fehlt, Du vor lauter Frust Ernähren mit vollstopfen verwechselst, Körperliche Schmerzen empfindest weil Geist und Körper keine Einheit mehr bilden,, Ja , dann bist Du hier richtig.

Dann ist es auch richtig das man um 22:00 Uhr auf seinem Zimmer ist und früh schlafen geht.
In der Ruhe liegt die Kraft und Reha heißt entspannen, runter kommen, abschalten um Kraft zu tanken und auch Probleme zu analysieren und dann wenn möglich zu lösen.

Die Klinik ist nicht ganz neu aber ich war mit der Unterbringung sehr zufrieden. Bescheidenheit ist auch mal angebracht und ein kleines Einzel Zimmer langt um zu schlafen.

Da W-Lahn fehlt und TV im Gruppenraum sehr wenig hat man Zeit abzuschalten und / oder über die Dinge nachzudenken weshalb man eben dort ist. Wer dann in der Gemeinschaftskantine gesunde Nahrungsmittel in super ausreichender Form und Vielfalt genießt der hat vergessen das man zu Hause alles selber machen muss. Darum Essen war immer Top Gruß an die Küche.

Krankengymnastik mit Fango und Massage einfach super wenn man mitmacht und zulässt etwas zu ändern. Hier ein dickes Lob an Frau D. und Herrn T.

Gestört hat mich die Sitzordnung im Speisesaal sowie die verworrene Terminplanung. Auch sollte es mehr Angebote am WE geben die vom Haus aus organisiert werden. Unmöglich finde ich das Kioskangebot wenn dort im besten Blickfang für übergewichtige Süßigkeiten und Super Zuckerhaltige Getränke angeboten werden und man immer da vorbei gehen muss.

Fazit ich war 4 Wochen da, das erste Mal, und bin Erholt , gestärkt, mit Gewichtsverlust, gewollt wieder gefahren und habe viel mitgenommen. Gruß an das Team 1b. martin

KATASTROPHE

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Da weiss die rechte Hand nicht was die linke macht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mappe in die Hand rauf aufs Zimmer und dann gesagt bekommen bis zu dem und dem Zeitpunkt hab ich zeit sonst nicht...)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alles alt dreckig)
Pro:
Kontra:
Eigentlich alles
Krankheitsbild:
Trauma nach unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also so berauschend wie hier geschwärmt wird ist die Klinik nicht. Kleine alte Zimmer.undichte Fenster Schimmel an den Rahmen sowie im Bad. Plastikbecher anstatt Glas zum Trinken im Zimmer. Überhaupt für Depression oder ähnliches ist das Haus sehr dunkel und erdrückend von innen. Für einige Therapien muss man sogar in die Stadt fahren..Auch die Preise sind es echt happig, für jeden pup nehmen die Geld. Egal ob es die Plastikmappe mit Informationen ist oder der Schlüssel. Genauso für die Gemeinschaftsküche. Für den Schlüssel 40! Euro Pfand...Oder Kaffebecher Pfand..

1 Kommentar

UdSa am 29.09.2016

Ich war 7!!x in dieser Klinik von 1994 an bis auch wieder in 2016.

Was Du hier niederschreibst ist Dein persönlicher Frust sonst gar nix. Alles vollständig unhaltbar. Fange bei Dir an zu graben und hacke nicht auf Dingen rum, die Du gar nicht erst verstehen willst.

Fürchterlich sowas!!

Ich habe die Klinik Bewertung vom Herzen gemacht.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich bin begeistert von allem!
Kontra:
-
Krankheitsbild:
PTBS, Rezidivierende depressive Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin das erste mal dort gewesen und ich bin total begeistert und ich werde nochmal in die Klinik erscheinen. Ich kann nichts schlechtes über dir Klinik sagen. Ich bin in Team sieben gewesen. Und ich habe viel mit nachhause nehmen können da ich eine super Bezugstherapeutin hatte. Und ich würde sie jeder Zeit wieder haben wollen.
Vielen lieben Dank. An das ganz Team vom Haus

Der richtige Ort...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es passt alles bestens zusammen, sehr gut aufeinander abgestimmt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr ausführlich und individuell)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärzte sind jederzeit erreichbar)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Der Ablauf funktioniert reibungslos, die Sprechzeiten der Verwaltung könnten ausgebaut werden)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapieangebote, auch die Freiwilligen Angebote und das gesamte Personal
Kontra:
Fehlende Meditationskurse, die es wohl schon mal gab...
Krankheitsbild:
PTBS, Somatisierung, zeitweilige Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Fachklinik Hochsauerland ist der ideale Ort für eine Traumatherapie bzw. -behandlung.
Die (teilweise auch sehr jungen) Therapeuten/tinnen strahlen einen unglaublich beruhigenden Optimismus aus. Ihre Kompetenz auf diesem Gebiet ist unbestritten hervorragend und sie nehmen regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil.
Die Gespräche werden sehr behutsam geführt und die Therapeuten sind auch ausserhalb eines Termines jederzeit ansprechbar.
Für mich war es der richtige Zeitpunkt am absolut richtigem Ort.
Als Ausgleich bieten sich tolle Wanderungen in einer traumhaften Gegend an.
Die Auswahl sowie die Qualität im Speisesaal ist einfach phantastisch, gerade für mich als Vegetarierin.
Als letztes nicht zu vergessen die Schwestern und Pfleger der Traumastation, die immer für einen da sind und viele gute Hilfestellungen geben.

Immer wieder gerne :)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015+2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr große Auswahl an Essen!
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS, mittelgr. Depression, Emotionale Instabile Persönlichkeitssrörung Typ Borderline, Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr zufrieden mit der Klinik, bin das zweite Mal dort gewesen und die Therapeuten und Ärzte sind Top! Team 6b und Team 7 sehr nette Schwestern, das Therapieprogramm ist sehr empfehlenswert, ich würde mir für Team 7 ein Therapiehund wünschen!

gute hilfe und unterstützung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
ptbs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

schöne lage und zum 4 mal da gewesen
nur positive erfahrung

Kompetenz

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachwissen-Einfühlsamkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche Ärtze,heraus zuheben möchte ich Dr.Schneider und Frau Markovic die sehr kompetent und zugänglich waren.
Die Gespräche mit den Psychologen waren einfühlsam und seht hilfreich.Die Station 7 möchte ich dabei lobend erwähnen.Frau Schmidt war sehr als Therapeutin bemüht und auch die Anwendungen und Vorträge waren gut.Vielen Dank und ich werde wiederkommen.Ich kann die Klinik nur empfehlen

Für mich der beste Ort, um heil zu werden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Klinikbereiche (Therapeuten, Station, Küche, sämtliche Mitarbeiter sind freundlich zugewandt) tragen zur Heilung bei.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gutes Therapiekonzept und einfühlsame Therapeutinnen
Kontra:
Krankheitsbild:
Komplexe PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meinen Erfahrungen mit stationären psychosomatischen REHA-Aufenthalten halte ich die Fachklinik Hochsauerland für den besten Ort, um kompetente und einfühlsame Hilfe zu bekommen.

Ich war 6 Wochen auf der Traumastation. (Aus familiären Gründen konnte ich nicht länger bleiben, seitens der Krankenkasse und der Klinik wäre eine Verlängerung durchaus möglich gewesen.)
Es war eine der wichtigsten Zeiten meines Lebens gewesen. Meine Therapeutin (Leiterin der Station) hat mich aufgefangen, wann immer es nötig war (... und das war oft), ist nie müde geworden, zu helfen, zu erklären und einfach da zu sein. Etwas, was ich so in meinem Leben noch nie erlebt habe! Ich kam schwer traumatisiert an und konnte nach nur nur 6 Wochen stabilisiert, mit einem neuen (positiven) Selbstbild und sogar wieder lächelnd in die Welt blicken. Ganz lieben Dank dafür an Frau Dr. K.! Die Bezugstherapeutin war für mich die wichtigste Person während des Aufenthalts. Und auch das Konzept und das Gesamtbild der Klinik macht die gesamte Therapie rund und erfolgreich.Herzlichen Dank auch an die Pflege in Team 7. Ausserhalb der Therapiezeiten findet man dort oft ein offenes Ohr, bekommt "Trostplaster" (in Form von Medikamenten oder Anregungen zur aktuellen Stabilisierung).

Wer im Alltag täglich für sich und seine Familie kocht und sie mit gutem Essen versorgt, erlebt hier wahren Luxus: komplett einmal bedient zu werden. Das Essen (Frühstück und Abendessen in Buffetform, mittags meist 3 Hauptspeisen zur Auswahl mit Salatbuffet, Dessert, Suppe, soviel schafft man nie...). Das Essen ist ausserordentlich lecker und abwechslungsreich (erst nach 5 Wochen wiederholten sich die Hauptspeisen). Die Küchenfrauen sind sehr freundlich, erfüllen trotz des Stresses sogar noch extra Wünsche.

Das Haus ist sehr sauber und gepflegt. Auch hier werden Wünsche (z.B. nach einem zusätzlichen Kissen oder Decke) von den hilfsbereiten Damen der Hauswirtschaft gleich erfüllt.

Erwähnenswert ist die traumhaft schöne Lage der Klinik. Ruhig, direkt am Wald gelegen. Man hat vom Speisesaal und von den meisten Zimmern einen wunderschönen, entspannenden Weitblick.

Heute, 6 Wochen nach dem Aufenthalt, zehre ich noch von den guten Erfahrungen, die ich in der Fachklinik Hochsauerland machen durfte. Ich habe wieder Kraft zum Weiterleben gefunden.
Lieben Dank dafür auch an die Klinikleitung, die mir diese Zeit erst ermöglicht ist!

Sehr gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es ist immer ein Notfallteam anwesend
Kontra:
Therapeutinen teilweise noch nicht so erfahren
Krankheitsbild:
Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War 5 Wochen da und habe mich sehr wohl gefühlt. Therapiestunden sind leider sehr unregelmäßig angeordnet. Mal hat man viel Leerlauf, dann hat man einen Termin nach dem anderen. Aber damit kann man leben. Sehr nette und kompetente Doktoren. Die Therapeutinen sind zum großen Teil sehr jung und noch etwas unerfahren. Aber jeder fängt mal an. Das ist schon ok. Man bekommt gute Therapianleitungen, umsetzen muss man alles natürlich selbst. Alles in allem eine sehr gute Klinik. Und das Essen ist auch hervorragend. Ist ja auch wichtig.

Es war eine gute lehrreiche Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal,Essen,
Kontra:
Fangotermine,
Krankheitsbild:
Mobbing
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt vom 1.6-29.6.16
Ich war für 4 Wochen dort und war sehr zufrieden mit Unterkunft, Essen und therapeutischen Behandlungen. Habe in dieser Zeit viele nette Leute kennengelernt und den Sport für mich wieder entdeckt. Man kann ohne weiteres bis zu 6 Wochen(und länger) dort bleiben wem es hilft. Umständlich fand ich den Weg zu anderen Klinik wenn man zum Schwimmen, Sauna oder Federball wollte. Auch die dauerden Verschiebungen von Massage und Fango sollte man besser organisieren können. Im Großen und Ganzen war es eine sehr schöne Zeit die einen wieder etwas positiver in die Zukunft schauen lässt.

Ein voller Erfolg!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Psychotherapeuten, Sporttherapeuten, Ergotherapeuten, Küche, Umgebung, Ausflugsmöglichkeiten, nette Mitpatienten, supernette Krankenschwestern, Massagen, freier Eintritt im Spaßbad, gemütliche Cafés im Ort
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte das Glück, fast acht Wochen Patientin der Fachklinik Hochsauerland sein zu dürfen und bin aufrichtig dankbar für diesen Aufenthalt.

In der sicheren Umgebung konnte ich neue Ressourcen schöpfen.

Die Atmosphäre war geprägt von einem äußerst wertschätzenden Umgang mit den Patienten. Hervorzuheben ist das große Engagement sämtlicher Mitarbeiter!
An das erstklassige Sylvesterbuffet des Chefkochs werde ich noch lange zurückdenken.

Insgesamt kann ich den Therapeuten, Ärzten sowie den netten Damen am Empfang nur Bestnoten vergeben und würde die Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen!

Vielen Dank für alles!

Angebote vielfältig, in Therapie sowie Freizeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ausstattung Flop, Gestaltung Top)
Pro:
Freizeitangebote und Gestaltung
Kontra:
Kein separater Raum für Kinder
Krankheitsbild:
PTBS, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kurz gefasst: Klinik Top, nur bitte ohne Kind...ich war insgesamt 8 Wochen im Team 7 mit meinem Kind. Wir mussten uns ein Zimmer teilen, was gerade im Team 7 contraproduktiv ist.
Die Therapie ist vielfältig und geht von frühestens 8:15 Uhr bis spätestens 16:30 Uhr. Im Therapieplan stehen Gruppensitzungen mit Therapeuten wie Basisgruppe und Skills, Entspannung wie PMR und Imagination, Eltern-Kind-Angebote, Sporttherapie wie Bewegungsbad, Walking und Sport. Einmal wöchentlich hat man zudem Sitzungen bei seiner Bezugstherapeutin.
Die Therapeuten sind alle sehr jung. Meine Therapeutin war stets einfühlsam, hat sich immer Zeit genommen und mich aufgebaut. Durch die Basisgruppe erhält man das nötige Know-How zu seiner Krankheit. Was ich persönlich als sehr gut empfand, war die Tatsache, dass man in unserem Team in den Gruppensitzungen nicht über seine persönlichen Schwierigkeiten sprechen darf. Hier wird alles allgemein gehalten.
Das Essen ist top. Drei Gerichte zur Auswahl mit Suppe, Dessert und einer tollen Salatbar. Die Diätassistentinnen haben mir bei meinen Fressattacken mit Gesprächen sehr geholfen. Morgens und abends Buffet.
Die Ausstattung der Zimmer ist veraltet, man ist allerdings in keinem 5* Hotel. War etwas defekt, wurde es umgehend repariert.
Mit der SauerlandCard erhält man im öffentlichen Nahverkehr freie Fahrt, sowie zusätzliche Vergünstigungen, u.a. Mo-Fr 4 Std. freien Eintritt im Sauerland Bad.
Die Klinik organisiert zum WE immer Veranstaltungen wie Wanderungen, Fahrten etc.
Die Schule sowie Betreuung sind in Ordnung, dort kann ich nichts negatives sagen. Die Betreuerinnen nehmen sich Zeit und gehen auf individuelle Sachen ein.

Zum Schluss ein ganz großes Dankeschön an meine Lieblingsschwester im Team 7. Allein durch sie bekommt man ein Stimmungshoch, wenn sie einen anlächelt. Auch ein Dankeschön an Gestaltung, meine Essens-Coachin und meine Therapeutin.

VIELEN DANK!

Zum wiederholten Mal wurden meine Erwartungen erfüllt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
traumhafte Lage
Kontra:
Der Wald als heilende Instanz wird zu wenig vermarktet
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Obwohl ich bereits zum dritten Mal in meiner Wunschklinik weilte, konnte ich wieder viel Innovatives erfahren. Erstmals war ich dem Team 1a zugeordnet, wo ich die therapeutischen Gruppengespräche als sehr informativ und bereichernd erlebte aufgrund unserer tollen Gruppe.Unsere Gruppentherapeutin, die gleichzeitig auch meine Bezugstherapeutin war, konnte nicht nur bei mir mit ihrer Kompetenz überzeugen. Ich fand die sporttherapeutischen Zusatzangebote genial zum Reinschnubbern, wie "Bewegung und Meditation" oder "Relax und Streching". Da bekam man gute Einblicke ins Qi Gong, Yoga oder wie man den Sonnengruß turnt.Das Essen empfand ich wieder sehr gut, da in dieser Einrichtung alles selbst gekocht wird, auch das Salatangebot erfreute mich erneut. Die Physiotherapie hat mich von meinen monatelangen Schulterbeschwerden befreit aufgrund der exzellenten Massagen und Krankengymnastik.Auch habe ich wöchentlich die modernisierte Sauna in der Nachbarklinik besucht oder war dort am Wochenende in der Schwimmhalle. Da wir so ein gutes Team waren, fanden sich schnell mindestens 3 Interessierte- wegen dem Versicherungsschutz. Durch die kostenlose Sauerland-Card konnte ich in der Woche auch die Saunalandschaft im SauerlandBad für ca. 9Euro nutzen oder kostenlos den Badebereich. Ganz toll fand ich die Samstagsangebote in den Abela-Heilstollen und die geführten Wanderungen. Dadurch bin ich täglich durch den herrlichen Wald zu einer Quelle gelaufen, um mir dort dieses Wasser abzufüllen. Auch im kreativen Bereich habe ich mit Freude die Angebote zur Stressbewältigung genutzt. Angefangen vom Trockenfilzen, über Specksteinbearbeitung bis hin zum Malen mit Acrylfarben und das Herstellen von einer Wunschkugel aus Ton habe ich mich erfolgreich auf alles eingelassen.
Ich bin froh, wieder dort gewesen zu sein. Mein früherer positiver Gesamteindruck wurde in keinster Weise enttäuscht.

1 Kommentar

PetraMa am 31.08.2016

Hey Sybille :-)
ich kann Dir in allen Punkten zustimmen: Unser A-Team war einfach unschlagbar toll.
Keinen Moment dort möchte ich missen und wenn man sich vorbehaltlos auf die Dinge dort einlässt, kann man verdammt viel erreichen.
Ich bin wieder zurück in meinem Job und es geht mir toll :)
LG
Petra
PS: Meine Gardinen hängen !

Unfassbar !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Landschaft
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit möchte ich gerne Stellung zu meinem Aufenthalt in der Fachklinik Hochsauerland abgeben.

Vorab, ich bin verdammt froh, das ich immer nach meinem Gefühl gehe und darauf war ich dieses mal wieder gut geritten.

Positives:

- Landschaft.

Negatives:

- Dreckiger Teppichboden im gesamten Haus
- Sehr junges und unerfahrenes schlechtes Personal
- Überteuerter Kiosk ( Wucher Preise)
- Schimmel im Bad
- Fenster zum teil nicht komplett aufmachbar ( wie im Knast )
- Brandfleck an der Gadine
- Aufzüge teilweise kaputt und marode.
- Tische neben dem Abräumwagen.
- Hektik im Speisesaal. ( sehr langes Wartestehen. )
- Kinder spielen auf dem Gang mit Autos und anderem Spielzeug.
- Monotones und eintöniges Essen.
- Aufgewärmte Brötchen, jeden Tag des selbe.
- Ungepflege Grünanlagen.
- Gäste WC abgeschlossen.
- Frauen an der Rezeption sehr unfreundlich.
- Blumenkasten 10 Euro, Bügelbrett 10 Euro Pfand,Fladhen wasser 2 Euro, Walking Stöcke 20 Euro Pfand usw...
- Dreckige Weiße Wände ( Schweißgeruch auf mehreren Gängen)
- Fernseh Leihgeräte 2,50 pro TAG, 50 euro Anzahlung.
- Keine Arztgespräch. ( Sind zur Zierde da )
- Kaum Beschäftigung.
- Kaum Therapie
- Gestalungstherapie: Malen und zeichen
- Entspannungstherapie: Aufstellen eines Kasettenrecorders.
- Waschmaschine oft kaputt.
- Keine Sauna, Schwimmbad, keine Bäder.
- Massenabfertigung von Patienten.
- 2 Sozialarbeiter für 250 Patienten. Tagsüber 2 Std erreichbar.
- Autos parken im Halteverbot.
- Raucherparvillon für 4 Personen.
- Aschenbecher laufen täglich über.
-Psychologen jung, unfähig und haben gerade mal ihr Studium fertig ( noch am Üben )
- 50 % Türken mit Kopftuch ( man denkt man wäre in Ankara gelandet)
- Mobbing unter Mitpartienten
- Ärtzin ohne Deutsche Sprache ( Konservativ )
- Morgens um 4 Uhr Anlieferung.
- Brettspiele für Pfand Gebühr
- Menschen die ein niedriges Niveau haben.
- Insgesamt ein sehr schlechtes Haus. Niewieder ! Ein Glück :-)

6 Kommentare

Traumkätzchen am 08.06.2016

Wahrscheinlich konnten Sie die Therapie nicht wahrnehmen, weil Sie mit dem Notizblock durch die Gegend gelaufen sind.
Trotzdem danke für die ausführlichen Infos, die ich persönlich zu 90% für unwahr empfinde.

  • Alle Kommentare anzeigen

Hilfesuchend

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Psychologin
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin einem sehr schlechten seelischen Zustand in die Klinik gekommen. Die ersten zwei Tage habe ich gedacht ich schaffe die vier Wochen nicht. Dank meines Teams, meiner Psychologin und des Arztes ging es aufwärts. Die Therapien und Behandlungen zeigten auch positive Wirkungen. Der Zusammenhalt der Mitpatienten war einmalig. Ich kann die Klinik nur empfehlen. Sicher gab es auch Regeln die anfangs unverständlich waren aber im nachhinein betrachtet doch Sinn ergaben.
Mir geht es mittlerweile wieder gut.
Bin seit einer Woche zu Hause.
Habe sehr viel mitgenommen was ich auch weiterhin versuche umzusetzen. Ich wünsche allen zukünftigen Patienten viel Erfolg und das Sie genauso positive Erfahrungen machen wie es bei mir der Fall war.
Dem Klinikteam nochmals vielen Dank!

Spitzen Klinik, super Kita

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungunzufrieden (Sehr schlechter Psychiater.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS, Borderline, mittelgradige Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist jetzt schon mein zweiter Aufenthalt in der Klinik gewesen. Der erste Aufenthalt war letztes Jahr vom 20.04.15 bis 03.06.15. Was mir letztes Jahr schon sehr geholfen hatte meine Depressionen besser zu verstehen. Damals war es noch auf Team 6. In diesen Jahr war ich vom 23.02.16 bis 18.04.16. jetzt war ich auf Team 7 Trauma. Und ich kann nur sagen die Klinik ist wirklich Top!! Alle Patienten die auf der 7 waren hatten einen super zusammen halt. Man konnte immer einen zum Reden finden. Auch die Schwestern von der Pflege von der 7 waren sehr einfühlsam und nahmen sich Zeit für Gespräche mit Patienten. Ganz großes Dankeschön geht hier noch mal an meine zwei Schwestern.
Die Gestaltungstherapie hat mir viel gebracht in der Zeit wo ich da war. Man konnte sich sehr gut mit den inneren Werten befassen und auch zu Papier bringen. Was ein wirklich gut tat. Beim Walken konnte man sehr gut den Kopf wieder frei laufen und selbst der Spaß ist nie zu kurz gekommen.:-) Die Bewegungstherapie war manchmal anstrengend aber trotzdem fehlte hier nie der Humor. Die PMR und die Imagination war immer sehr entspannend man konnte immer abschalten vom Tag. Jetzt komm ich zu meiner Bezugstherapeutin. Auch hier nochmal ein herzlichen dank an Sie. Sie ist ein echter Diamant unter den Therapeuten in der Klinik. Sie hat sich immer Zeit für mich genommen und mir immer warme Worte zum Schluss der Sitzung mitgegeben. Was auch war, ich wusste ich kann immer zu ihr kommen. Danke danke danke. Und ich freu mich schon auf die Wiederaufnahme in der Klinik. Es ist einfach eine super Klinik die ich ohne Rücksicht weiter empfehlen kann. Die eigene Kita in der Klinik ist auch super selbst da kann ich nichts schlechtes sagen.

Klinik sehr zu empfehlen!!!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
PTBS, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende 2015 Anfang 2016 für 8 Wochen in dieser Klinik! ( es hätten gerne noch mehr Wochen seien können ). Ich war sehr zufrieden mit allem. Super Psychologen,sehr leckeres Essen und nettes Küchenpersonal,Gestaltung-/Ergotherapie einfach Klasse, auch der Sport machte mir Freude und tat sehr gut. Die Mitpatienten waren sehr nett. Wir haben uns alle gut verstanden. Ich würde jedem der mich fragt diese Klinik empfehlen! Noch fahre ich immer zur Nachsorge dort hin und fühle mich jedesmal wenn ich dort ankomme wie " at home " . Danke nochmal an das komplette Klinikpersonal! Ich habe sehr viel "mitgenommen" und versuche dies jetzt umzusetzen,was ganz gut funktioniert!
EINFACH SUPER,KLASSE,GENIALE KLINIK :-)

Im Großen und Ganzen zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Küche, Gute Therapien, Lehrküche, Physiotherapie im MVZ
Kontra:
medizinische Betreuung, Bagatellisierung von Problemen
Krankheitsbild:
Depression, Angst, Essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 8 Wochen in dieser Klinik. Im Großen und Ganzen war ich zufrieden. Die Therapien waren gut.Die medizinische Betreuung hätte besser sein können. Was gar nicht geht, sind die Wartelisten. Ich konnte lediglich 3 mal an der Mobbinggruppe und einmal am kognitiven Training teilnehmen. Die Evakuierung im Notfall funktioniert vorbildlich. Trotz mehrerer Brandstiftungen,fühlte ich mich,in der Klinik sicher.Letztlich wurde die Täterin auch gefasst.
Bei Angstattacken,in den letzten Wochen, fühlte ich mich allerdings missverstanden.Obwohl ich im Angstdruck,auf abstruse Ideen kam,wurde das meiner Meinung nach bagatellisiert.Die Hoffnung,an diesen Problemen in einer Angstgruppe arbeiten zu können,erfüllten sich nicht. Stattdessen gebetsmühlenartig immer die gleichen Ansagen.Letztlich die Entlassung,die ich als Rauswurf empfand. Es bleibt der fade Nachgeschmack, das man offensichtlich die Leute,die die Brände elebten,möglichst schnell, aus der Klinik haben will,um wieder Ruhe zu bekommen.

Hilfe statt Urlaub einfach Top

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
immer gehör
Kontra:
----------
Krankheitsbild:
depressionen,Diabetes , Essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient von 25.01.16 bis 03.03.16 ein besonderer dank gilt Frau Dr. Markovic und das Pflegetaem 2 sowie 1 die immer ein offenes Ohr für einen haben und sich stets um einen bemüht haben.Aber auch alle anderen in der Klinik,die Küche freundlich und gut ( hab auch schonmal einen nachschlag geholt danke )Obst und Salatbar sind reichlich auch getränke zum essen sind genügend da.Mein highlight Tischtennis und Kegeln in der Klinik es gibt aber noch viel mehr.Fernsehen gibt es nicht auf dem Zimmer man kann aber eins mitbringen oder leihen.Ich habe es genossen ohne war toll.Also wär kein Urlaub sucht aber Hilfe und diese annimmt ist hier richtig.Ich selber würde immer wieder kommen.
PS : Was den Brandt in der Klinik anging hatte ich immer ein gutes gefühl sicher zu sein,was alles getan wurde ging schon fast über das Menschliche hinaus,ich selbst ging zwieschendurch mit den Sicherheitsdienst nachts herum ich kann diesen Haus eigenen Wachdienst nur loben kaum einer hat es bemerkt das sie da war und trotzdem war man Präsenz wär sich das Negative animmt von anderen ist selber schuld.

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kita und Therapeuten :) !!!
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depression und Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine super Klinik.
Personal war immer freundlich , die Organisation war manchmal etwas chaotisch aber das ist dass kleinste übel .
An die Therapeuten ein ganz großes Lob.. IHr seit wirklich klasse!
Da ich mit kind angereist bin , ist er in die Kita der Klinik gegangen .
Er hat sich super wohl gefühlt und auch jetzt nach der Klinik, spricht er von der Kita .
Ich habe mein Kind (2 Jahre )
Direkt mit gutem Gewissen abgeben können .
Das ganze Team der Kita ist wirklich große klasse , immer freundlich und bemühen sich , es jeden recht zu machen.
Hoffentlich sehen wir uns wieder !!
Nur zu empfehlen die Klinik.

gemischte gefühle, sicherheitsbedenken

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (kam mir zeitweise verarscht vor)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (fühlte mich vom sozialdienst im Stich gelassen)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (teilweise unqualifiziertes Personal)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (das Therapien teilweise ausgesourced sind geht gar nicht)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (alles ziemlich verwohnt und veraltet einzel zimmer teilweise viel zu klein)
Pro:
psychologische versorgung
Kontra:
medizinische versorgung, sicherheit der patienten
Krankheitsbild:
PTBS ,rezidive depressionen; borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe meine Reha am Montag den 22.2.2016 vorzeitig beendet, weil es am Sonntag den 21.2.2016 zu drei Bränden in der Klinik gekommen war, und ich die Sicherheit für mein eigenes Leben als nicht mehr Gewähr leistet angesehen habe. ICH BIN DORT HINGEFAHREN UM EIN TRAUMA BEHANDELN ZU LASSEN UND NICHT UM EIN WEITERES NOCH ZU BEKOMMEN
Die Psychologen waren ganz ok, soweit ich das beurteilen kann, aber alles andere was die medizinische Versorgung angeht war das Personal teilweise überfordert. Es ist ein unding das man sich die Knochen dort bricht und erst Wochen später zum MRT kann, um innere Schäden auszuschließen.
Ob ich in diese Klinik noch einmal wiederkehre ist zur Zeit für mich persönlich sehr fraglich das werde ich später entscheiden. ich warte erst einmal die berichte ab.

1 Kommentar

Roller am 29.02.2016

Das dort drei mal ein Feuer gelegt wurde liegt ja nicht in der Hand der Klinik das kann dir überall passieren
Das Wachpersonal und das Team der Klinik haben an diesem Tag einiges geleistet um uns zu versorgen.
Dies sind Extremsituationen auf die keine Klinik vorbereitet gewesen wäre.

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es ist immer jemand da , sollte es einem schlecht gehen
Kontra:
kein
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden und mir wurde sehr gut geholfen ,ich freu mich im nächstem Jahr wieder dort hin zukönnen um meine erkrankung in den griff zukriegen

Mein Weihnachtsgeschenk

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ausgezeichnetes und umgesetztes Konzept
Kontra:
kein
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt in der FK Hochsauerland ist mein schönstes Weihnachtsgeschenk dieses Jahr. Weil gleichzeitig meine psychischen (Trauma) und meine körperlichen (orthopädisch-neurologisch + Schmerzen) Schwierigkeiten behandelt wurden, die sich bei mir gegenseitig beeinflussen, war die Klinik ideal für mich. Das ganzheitliche Konzept wird von den Therapeutinnen und Therapeuten mit einer Herzlichkeit und Kompetenz umgesetzt, sodass ich mich wohlfühlte und viel für mich erreichen konnte, um wieder mehr am Leben teilnehmen zu können. Aber auch der ganze Rahmen drumherum, wie die Freundlichkeit der anderen Mitarbeiter oder das Wohnen im Einzelzimmer und die Lage inmitten von Bergen direkt am Wald, stimmte einfach. Ich möchte allen, die mich in dieser Zeit unterstützten und bei meinen Hochs und Tiefs begleiteten, von Herzen Dank sagen. Mir fiel der Abschied nicht leicht, doch mir haben sich jetzt neue Möglichkeiten geöffnet, die darauf warten, gelebt zu werden.

Sehr gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
die Klinik - Ärzte und das Team derTherapeuten
Kontra:
gar nichts
Krankheitsbild:
Depressionen, Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Klinik von 11.11.2015 bis 16.12.2015
In der Klinik bekam ich die beste Versorgung.
Die Ärzte und das Team der Psychologen waren super,
sind auf die Wünsche und Veranlagungen der Patienten eingegangen.Ich möchte mich besonderes beim Herrn dr.Schneider (Chefarzt) bei der wunderbaren Frau dr.Schweda(Oberärztin der Psychologen)und bei der tollen Frau dr.Markovic ganz, ganz herzlich für alles bedanken, ich werde das niemals vergessen was sie für mich getan haben.Ich werde versuchen die Ideen und Ansätze in mein zuküftiges Leben einzubringen. Ich habe viele interessante Menschen kennengelernt, wo ich auch weiter Kontakt halten werde.Das Essen war super, und die Zimmer waren klein aber sehr sauber, wurden täglich gereinigt. Ich möchte die Klinik nur empfehlen, und würde jederzeit wieder kommen.DANKE!!! FROHE WEIHNACHTEN UND ALLES GUTE IM NEUEN JAHR 2016

Gute Hilfe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute psychologische Unterstuetzung
Kontra:
Einige Wenige begegnen den Patienten nicht auf Augenhöhe
Krankheitsbild:
Angst Zwangsstoerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Psychologen und Ärzte
war wegen Angststoerung da,
Psychologen sind auf dem neuesten Wissenstand,gute Verpflegung, Organisation verbesserungswürdig, war für mich eine hilfreiche,lehrreiche Zeit.

Ich war sehr zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen, Mitpatienten, sehr liebes und einfühlsames Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt ziemlich ruhig direkt am Waldrand, in welchem man richtig "Kilometer machen" kann. Auch der Kurpark ist nicht weit weg.
Ich war vom 20.08. bis zum 16.10.2014 in der Klinik und wirklich sehr zufrieden damit. Von den Mitpatienten wurde ich sofort "mit offenen Armen" empfangen und auch das Klinikpersonal war verständnisvoll und freundlich.
Die Gruppentherapien haben mir sehr gut gefallen, besonders die bei Frau I., die mit ihrer einfühlsamen Art besonders gut mit uns umzugehen wusste.
Im Grunde genommen war ich im falschen Team (war auf Team 2, richtig wäre Team 7 gewesen, was mir aber erst im Laufe der Wochen klar geworden ist), aber doch sehr zufrieden mit meinem Aufenthalt. Die Mitpatienten hatten immer ein offenes Ohr, der Gruppenzusammenhalt war der absolute Wahnsinn. Auch die Problemlösegruppe hat mir sehr gut gefallen.
Die Angebote sind vielfältig. Für die musikalischen Patienten gibt es eine Singgruppe, desweiteren wird noch viel Sport und Bewegung angeboten (u.a. Wirbelsäulengymnastik - seeehr anstrengend, Ergometer, Walking...) und es gibt eine kleine Sporthalle, man bekommt kostenlos Fango und Massagen unten im Ort...
Das einzig Negative war für mich, dass die ersten und die letzten Tage sehr stressig waren. Man bekommt einen Laufzettel für Untersuchungen etc und muss sich alles unterschreiben lassen. Aber auch hier waren alle nett und verständnisvoll und haben mich erst mal beruhigt, wenn ich völlig abgehetzt mit meinem Zettel ankam. ;-)
Ich habe nun einen Antrag auf Wiederaufnahme am laufen und freue mich schon sehr auf einen zweiten Aufenthalt - auch wenn er sicher sehr hart wird. Aber ich weiß ja, dass es dort immer liebe Menschen gibt, auf deren Beistand ich mich verlassen kann. Und die auch meinen Beistand zu schätzen wissen.

Alles in allem kann ich die Klinik nur empfehlen. Die Zimmer sind recht klein, werden aber täglich gereinigt. Das Essen ist super. Danke!

Jederzeit wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes Personal
Kontra:
Ich hätte mir einen Fitnessraum gewünscht
Krankheitsbild:
Angst/Panikstörungen, Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich kann nur gutes über diese Klinik schreiben.. Wer Hilfe MÖCHTE bekommt Sie auch. Wenn jemand ein Problem mit den Therapeuten, Angestellten etc... hat bin ich der Meinung sollte dies direkt Vorort geklärt werden und nicht im Nachhinein geschrieben werden, da sich niemand mehr rechtfertigen kann.
Ich war gute 4 Wochen im März/April dort und hatte keinerlei Probleme bzw diese habe ich entsprechend sofort angesprochen und es wurde Abhilfe geschaffen.
Die Therapie hat mir sehr geholfen, aber wie gesagt jeder muss auch selbst was dafür tun...
Die Kantinen Mitarbeiter haben sich IMMER sehr viel Mühe gegeben und das Essen war lecker und gut. Auch hier kann man es nunmal nicht jedem Recht machen. Und sind wir doch mal ehrlich, man kann nicht alles mögen.. Was sich das Personal da teilweise anhören musste von den Patienten empfand ich als unverschämt. Das gesamte Klinikpersonal ist sehr nett.....
Wenn sich jeder wie ein normaler Mensch benimmt wird er auch so behandelt....
Ich würde diese Klinik wieder wählen....

Im roßen und ganzen sehr zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Psychologen, Zimmer, Essen
Kontra:
Ärztlichen Personal
Krankheitsbild:
Depressionen, Angst und Panikstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 10.08.2015-21.09.2015 in Bad Fredeburg und kann sagen, das mir dort sehr geholfen wurde. Auch wenn ich mit der Einstellung rein gegangen bin, wieder gesund nach Hause zu kommen falsch lag, hat sich in den letzten Wochen sehr viel bei mir getan. Das Team der Psychologen ist sehr gut und nimmt einen in seiner ganzen Problematik ernst. Man versucht gemeinsam einen Weg zu finden mit seiner Krankheit besser umzugehen und sie, wie es möglich ist,zu heilen. Es wird einem nichts aus der Hand genommen sondern man muss sehr viel von sich aus arbeiten und es auch wirklich wollen, dann geht man auch gestärkt aus der Klinik nach Hause. Der Umgang mit den Mitpatienten hilft einem in der Zeit des Aufenthaltes auch sehr, da man unter "gleichgesinnten" ist und sich verstanden und ernst genommen fühlt. Zu wissen das man mit seinen Problemen nicht allein ist gibt einen wieder mehr Kraft. Das Essen war gut, auch wenn man nach einiger Zeit keine lust mehr auf Brote am Abend hatte und lieber mal was anderes zum Abend bekommen hätte. Die Zimmer waren sehr sauber und gut eingerichtet es kam jeden Tag eine Putzfrau, außer an den Wochenenden. Das einzige was fehlte war evtl. ein kleiner Kühlschrank. Es wurde viel Sport angeboten auch außerhalb der Therapie. Alle Sporttherapeutin sind sehr nett und zuvorkommend. Die Ärztliche Untersuchung der Internisten war nicht sonderlich gut, da man sich sprachlich nicht gut verständigen konnte. Ich hatte nach den Untersuchungen nicht das Gefühl mit Ärzten geredet zu haben, da es eher eine sehr oberflächliche Unteruchung war. Und diese auch jeder andere hätte machen können.

Jeder Zeit wieder in diese Klinik und auf Team 7

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapueten Team 7, Sport ,Ergo und Pflege
Kontra:
Raucher
Krankheitsbild:
PTBS, Borderline, Depressionen und dissuziative Zustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann einfach nur ganz laut " DANKE" sagen! Ich war vom 5.5.15 bis
17.7.15 in der Klinik, dieses war bereits mein 3. Aufenthalt und wie
auch die beiden davor, sehr erfolgreich für mich!!! Ich war auch dieses
mal wieder auf Team 7 und meine Bezugstherapeutin war
Fr.Dr.P.K. Sie kannte mich bereits von den beiden anderen
Aufenthalten und konnten daher direkt mit der Traumabearbeitung weiter
machen. Natürlich war es nicht immer einfach, aber wer wirklich an sich
arbeiten will und was verändern möchte, wird in vollen Zügen
unterstützt. Und zwar egal von wem, ob der Pflege oder den Therapeuten
(Sport, Psychologen,Gestaltung).

Auch die medizinische Betreuung auf Team 7 durch Dr H. war wieder
sehr gut, er hatte auch immer ein offenes Ohr und wusste stetz wie es
dem Patienten ging.

Der Therapieplan hatte eine gesunde Mischung, aus
Skilltraining,Basisigruppe, Gestaltung,Sport,PMR , Feldenkrais und
Imagination.

Auch die Psycholginnen Fr Sch, Fr.P. und Fr.K. und die
Parktikantin Fr.P. konnten mir auf meinem schweren Weg sehr gut
helfen und mich positive dabei unterstützen.Ganz großes Lob geht auch an
die Nachtpflege und da ganz besonders an Schwester Isa,
J,S. und Pfleger A und aus dem Tagdienst ganz besonders Schwester
A.,B., und natülich auch all die anderen, die auch fast
immmer ein offenes Ohr hatten für mich und meine Probleme.



Ich würde jeder Zeit wieder in diese Klinik zurück gehen, denn dort
wurde ich jedesmal sehr gut aufgenommen und hatte immer einen großen
Erfolg in der Therapie erzielt.Und wenn man was ändern will hat man dort
die besten Möglichkeiten und Chancen von allen unterstützt zu werden.



Ich kann nur soviel sagen, die Klinik ist TOP !!! und ganz besonders Team7 Fr.Dr.P.Kri.

Vorsicht ab 16:00 Uhr

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Mir fehlen die Worte)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Mir fehlen die Worte)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Mir fehlen die Worte)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Mir fehlen die Worte)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Mir fehlen die Worte)
Pro:
Konzept geht auf, für stabile Menschen
Kontra:
Alles was Rorderline angeht nimmt die Klinik nicht für Voll
Krankheitsbild:
Mobbing am Arbeitsplatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo bald werdende Patienten
Patienten müssen sich ab 16:00 Uhr um die anderen kümmern und Obacht halten. Es ist dann das Team 7 im Hause anzusprechen. Da ist der Knackpunkt !
Ich liste nur mal auf was ich binnen meinem 9 wöchentlichem Klinikaufenthalt selbst erfahren sowie mitbekommen habe.
-Ablehnung sowie Verharmlosung von Symptomen
-Durch Krankengymnastik sowie Massagen bezogene Krankheitsbilder werden nicht ernst genommen und erforderliche Maßnahmen finden nicht statt.
Man muss dann selbst 16 km fahren um einen Facharzt aufzusuchen der einem dann Hilft.
Fachärzte im Umkreis lehnen Patienten aus der Klinik grundsätzlich ab....
- Was ich selbst erfahren habe ist der Punkt:
Ich bin gegen Wespen und Bienenstiche allergisch,somit hatte ich von meinem Hausarzt eine Spritze verschrieben bekommen die im absoluten Notfall eingesetzt werden soll.
Die Klinik fragte mich im Erstgespräch was ich für Allergien habe. Ich sagte es und es wurde Verharmlos mit den Worten : Wir haben ALLES hier für den Notfall. Das war aber nicht der Fall obwohl ich explizit darauf hingewiesen habe das ich so eine Spritze brauche. Habe mich dann dem ganzem gefügt und bin so auch raus gegangen obwohl grade da viele Wespen sind. Ohne Schutz. Ich hätte sterben können an einem falschen Stich.
Dann habe ich 16 km weiter mit auf eigene Kappe eine Spritze auf Rezept verschrieben lassen. Zwei Tage später hat mich eine Wespe erwischt. Bin dann spät abends zum Team 7 wo eine Pflegerin war.Dann hat Sie den Arzt gerufen und dieser hat dann die Pflegerin gebeten mit die Spritze zu setzen.Hat Sie dann auch getan.Ich hatte eine Höllennacht ohne Aufsicht. Und zwei Tage darauf auf einem Montag fragte mich der Leitende Stationsarzt wie es mir geht und pfiff mich an das sowas absolut nicht geht. Jetzt weiß ich endlich nach dem Gespräch was die so kann. Es ist pures Adrenalin und wird bei Herzstillstand verwendet...
Alles was ab 16:00 Uhr ist dann bitte EIGENVERANTWORTLICH !

Endlich Ernstgenommen und geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Team 7
Kontra:
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsst?rrung Rez. depressive St?rung Polyvalenter Substandsmissbrauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von J?rg Station 7a Gruppe A frag ich mich heute nach den 1ten
4Wochen kann ich nicht soviel dazu sagen da mein Zustand weit weg von
Gesund war.
Das was ich sagen kann ich bin mehrfach Abhängig Clean!!!
Sehr Dankbar f?r die Zeit in der Hochsauerlandklink vieles an Trauma kann ich auch heute nach meiner Entlassung 16.07.2015
Bewusst in Erinnerung holen ohne das ich Leide wie Hund.
Das war unterschwellig in den letzten 3Jahren nicht so nein ganz sicher nicht.
Dadurch baute sich eine meine Depression auf die mich heute noch beeinträchtigt.

Es ist auf jedenfall viel besser.

Ja h?tte wenn und aber,

Ich hoffe das sich meine Konzentration auf Dinge
Details Vorallem aber in der Dauer/ Zeit verbessert.


Ich wurde Au Entlassen- Wiedereingliederung-
Und Wiederkehr innerhalb eines Jahres.

Was ich mit Sicherheit mache.
ich bin jetzt 54 Jahre Alt.
Und Schleppe seit Jahrzehnten meine ......
Mit mir rum
Vieles wird erklärt
In den Zahlreichen Vorträgen
Wer sie besucht kann vieles für sich verstehen
Der Aufbau ist vom Inneren Kind ?ber Einzelgespräche Entspannungsübungen
Die ich so hoffe ich sehr zulassen kann.
Bis hin zum einschlafen keine Kontrolle.
Gott ich wäre Dankbar.
Schon jetzt ein Ziel.

Bin nicht der größte Redner es gab keine Sekunde in der ich mich nicht Ernstgenommen Fühlte.




manchmal hatte ich weder Kraft noch Lust Appetit
Angst Aggression Sehnsucht nach Schmerz Drogen.

Danke für alles,
An das Team
An Fr. Kr.

Danke für alles Martin

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war fünfeinhalb Wochen in der Klink und bin rundum Zufrieden !! Alles hat gepasst und ich hab viele nette Kennenlernen dürfen .(Team 3b )
Ausserdem war für mich als Naturliebhaber die Umgebung ein Traum !! Vielleicht fehlten etwas die Sport und Freizeitangebote für den Abend .Da sehr viele Patienten unter Schlafstörungen leiden ist es manchmal etwas viel verlangt um 22 Uhr auf dem Zimmer zu verschwinden . Und das im Hochsommer .... Aber trotzdem bin ich immer noch von der schönen Zeit angetan und hatte nach der Reha erst einmal Heimweh nach Bad Fredeburg !Die Kur hat mir sehr geholfen und ich hab meine ersten Arbeitstage gut überstanden .

Sehr gute Therapeuten

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Fachklinik in Bad Fredeburg kann ich sehr empfehlen ,es stimmt einfach alles, vom freundlichem Personal,Fachärzte und Therapeuten bis hin zur Einrichtung und zum Speiseplan.
Hervorzuheben ist dabei aus eigener Erfahrung Team 7. in dem arbeiten engagierte,professionelle,verstaendnisvolle, Psychotherapeuten mit gutem Fachwissen.
Der Therapieplan ist ist gut durchdacht und über die Woche gut verteilt,mit genügend Freizeit.
Die toll lage der Klinik ist ideal für Freizeit und
Therapie.

Zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Medikamentenbestellung hat nicht immer sofort geklappt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (keine Toiletten auf den Stationen)
Pro:
Jeder Traumapatient hat Fango und Massage bekommen
Kontra:
Wasser im Schwimmbad sehr kalt
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Klinik nur empfehlen. Alle waren sehr nett und das Essen war gut. Die Therapie hat mir gut weitergeholfen.
Leider habe ich an einem Tisch gesessen, an dem nur Patienten mit einem anderen Krankheitsbild saßen.

Wunderbare Klinik für alle, die etwas ändern wollen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Liebevoller, patientenorientierter Umgang)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (durch schlechte Orga teils zu spät für bestimmte Angebote)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (physische Probleme und Medikation bleiben auf der Strecke, Therapie super)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (durch schlechte Orga blieb einiges auf der Strecke, sehr langsam)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (für eine Klinik ausgezeichnet)
Pro:
Lage, Zimmer, Personal
Kontra:
Organisation, Ernährungsberatung
Krankheitsbild:
PTBS, Anorexie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für sechs Wochen in der Fachklinik und habe im Großen und Ganzen einen guten Eindruck von der Klinik.
Für mich war es beinahe Luxus im Einzelzimmer mit eigenem Bad und Fernsehanschluss zu wohnen, da ich damit eine Rückzugsmöglichkeit hatte.
Der Großteil der Therapeuten, vor Allem meine Bezugstherapeutin, waren engagiert und interessiert.
Ich muss allerdings anmerken, dass die Klinik für Essgestörte in akuten Situationen nicht zu empfehlen ist, da das Essen völlig unkontrolliert bleibt, man muss im Prinzip gar nicht zu den Mahlzeiten erscheinen.
Gewogen wird einmal in der Woche. Speziell für Magersüchtige ist eigentlich kein Konzept vorhanden. Die Termine die ich in Sachen Ernährungsberatung hatte waren negativ geprägt durch eine nicht sonderlich verständnisvolle und demotivierende Therapeutin. Als der Essensplan den ich von ihr erhielt nicht sofort funktionierte sagte sie mir die Therapie sei für mich sinnlos und ich würde von ihr keine Termine mehr erhalten. Ich habe in der Klinik 6 kg verloren.
Für alle anderen ist die Klinik nur zu empfehlen, die Gruppen haben allgemein eine gute Atmosphäre und die Therapien sind sinnvoll, gut geleitet und auch gruppenübergreifend möglich. Die Therapeuten wissen zu motivieren und gerade Frau K. von Team 6 hat alles sofort richtig verstanden und schnell die richtigen Probleme erkannt (Vielen Dank an dieser Stelle).
Das größte Manko der Klinik ist ohne Frage der Verwaltungsapparat, man wartet ewig auf Rückmeldungen und erhält diese verspätet oder garnicht (!), Fragebögen erhielt ich erst nach einem Monat Therapie wodurch mir durch Zeitmangel viele wichtige Angebote verschlossen blieben.
Sonst ist die Klinik für alle die kein Hotel erwarten wunderbar geeignet um zur Ruhe zu kommen und an sich zu arbeiten. Jeder der es wirklich möchte wird und keine Ausreden sucht wird hier lernen und Fortschritte machen können.

schade !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (hab mich sehr drauf gefreut , aber nach der ersten Woche war die Enttäuschung sehr groß !)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Chefarzt War top ! Therapeutisch fand ich es leider ein absoluter Flop da hätte ich gern jmd anders gehabt)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (ich Danke den Ärzten für ihre Mühe ! absolut begeistert ! während alles andere traurigerweise absolut. .. war)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Naja ein wenig chaotisch aber Ok ;))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer sind toll !)
Pro:
Chefarzt !!!!!!!
Kontra:
Der Umgang ,
Krankheitsbild:
schwere Depressionen , suzidalitat , bps
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo.
Erstmal muss ich das positive erwähnen
Die Küche ist ein ganz tolles Team und der Chefarzt Dr.Schneider der allerbeste & die Rezeption War auch immer nett !
Leider War es das schon an positivem...
ICH persönlich habe absolut keine guten Erfahrungen sammeln dürfen!
Erstmal wurde man oft nicht ernst genommen und zur Oberkrönung auch oft vom Pflegepersonal ( nicht alle )unfreundlichst behandelt in den Momenten wo man sie evtl mal gebraucht hätte.
Ich war von der Station her absolut falsch untergebracht & habe meine Energie in sämtlich anderen scheiß legen müssen als in das wesentliche (was ich sehr schade finde )
Vielen Dingen musste man hinterher laufen und sich für sämtliche Dinge rechtfertigen !
Es gab viele Patienten denen es auch so ging & die absolut nicht begeistert waren was ich sehr schade finde.
Jeder macht seine persönlichen Erfahrungen aber ich fahre nicht nochmal her.

Grosse Hilfe und Unterstützung auf der Traumastation

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Diese Klinik hat mir sehr geholfen, im Vergleich zu anderen Kliniken.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr freundlicher Kontakt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (tolle Lage, schöne Einzelzimmer, helle und moderne Einrichtung)
Pro:
Therapeutin, die mich so engagiert begleitet hat, Einzelzimmer zur Regeneration, stets schmackhaftes Essen, freundl. Mitarbeiter
Kontra:
auch ich empfand den Umgang von einer Schwester oft als unangemessen (siehe Bewertung von "Hahn123")
Krankheitsbild:
komplexe PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich blicke auf eine intensive, sehr anstrengende stationäre Traumatherapie zurück. 12 Wochen bin ich dort gewesen. In dieser Zeit bin ich stets aufgefangen worden, von meiner Therapeutin und z.T. auch von der therapeutischen Gemeinschaft (Mitpatient/-innen).
Es hat sich gelohnt! Ich fühle mich -ungelogen- wie neu geboren. Meine Umgebung, die Mitmenschen, die Familie sind die Gleichen geblieben. Aber ICH habe mich verändert, bin grosse Schritte gegangen.
Und ich kann erstmalig sagen: Ich fühle mich gut.
Herzlichen Dank an die Leiterin der Traumastation!

Wer an sich arbeiten möchte, kann viel erreichen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 03/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
klinik mit toller Aussicht, Therapeuten
Kontra:
Kontrolle der Einhaltung der Hausordnung
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Burnout, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mir hat der knapp 8-wöchige Aufenthalt in der Fachklinik Hochsauerland sehr geholfen. Alle Therapeuten waren sehr nett und sind auf die Problematik jedes einzelnen eingegangen. Dadurch hatten sie einen großen Anteil an meiner Genesung. Wer an sich arbeiten möchte, kann viel erreichen. In den psychologischen Einzelgesprächen habe ich viel mit meinem inneren Kind gearbeitet. Heute weiß ich, warum ich in vielen Dingen so gehandelt habe, wie ich es bis zu meinem Klinikaufenthalts tat. Ich habe jede Menge Ideen und Ansätze mitgenommen, wie ich mein zukünftiges Leben gestalten kann. Nun gilt es, diese oder zumindest einen Teil davon umzusetzen. Ich habe meine Lebensfreude und meine Motivation wiedergefunden. Zudem habe ich viele nette Menschen kennengelernt. Es sind sogar tolle Freundschaften daraus entstanden.

Ich danke dem kompletten Klinikpersonal (Therapeuten, Ärzte, Küchenpersonal, Reinigungskräfte sowie allen im Background Arbeitenden) für einen gelungenen Aufenthalt.

Wer an sich und seinem Verhalten wirklich etwas verändern möchte, der ist in dieser Klinik sehr gut aufgehoben.

Der Franzose, Jupp -Sei ein Schwamm und nimm mit was du brauchst !!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 03-2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Verständnisvolles Personal in allen Bereichen
Kontra:
Das Wetter kann leider keiner beeinflussen
Krankheitsbild:
Depressionen,Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,
ich bin nun vier Wochen wieder zu Hause und merke wie viel mir die Reha gegeben hat. Die Zeit in der Klinik hat mir in vielen Dingen die Augen wieder geöffnet. Durch die guten Therapeuten und meine lieben Mitpatienten kann ich nun an mir weiterarbeiten. Es war für mich eine supergute Zeit in Bad Fredeburg und ich vermisse die vielen guten Gespräche.
Im "Hotel zur lockeren Schraube" wie wir es selbst genannt haben, konnte ich auch mein Lachen wiederfinden das ich schon lange verloren hatte.
Wer nach Bad Fredeburg kommt sollte wie ein Schwamm sein und für sich das mitnehmen was er braucht.
Viele Grüße und ein großes Danke an alle der
Jupp

Endlich Besserung und berufliche Perspektive

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 01-03/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Patient steht an 1. Stelle, dann erst Belange/ Ziele des Kostenträgers)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr individuell, Nachfragen werden ausführlich erläutert)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Langzeit EKG, Ernährungsberatung, Verordnung Massage/Einzelgymnastik)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Bedarf leider der Kontrolle/Überwachung des Patienten)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sogar Fahrstuhl und Wasserspender, bis auf WLAN alles bestens,)
Pro:
Patientenorientiert, Zustandsverbesserung vordergründig, auch unterschiedlicher Meinung zur DRV, Berufsgenossenschaft
Kontra:
kein WLAN, Verwaltung eher träge, unangemessener Patientenumgang einer Schwester
Krankheitsbild:
PTBS
Erfahrungsbericht:

Anfang 2015 begann meine Therapie auf der Traumastation 7. Fünf Jahre zuvor wurde ich in einer bayrischen Klinik 16 Wochen auf einer gemischten Station behandelt. Die reinste Qual, etliche Symptome verschlimmerten sich.
Ich trat also meine Behandlung in Bad Fredeburg mit Unbehagen, Angst und einer Hoffnungslosigkeit an. Nach 2 befr. Rentenzeiten wollte ich durch die Behandlung eine Stabilisierung erreichen um ein Jahr später meinen Dienst aufzunehmen. Das Wichtigste jedoch, mehr Lebensqualität, wenn auch nur ein klein wenig.
Nun, am zweiten Tag hatte ich das psychologische Aufnahmegespräch bei der Stationsleitung Frau Dr. Kriependorf, meiner späteren Bezugstherapeutin. Völlig hoffnungslos und eher negativ eingestellt saß ich da. Nach der Anamnese beruflich, privat und familiär erklärte sie mir dann die ungünstigen Behandlungsstrategien der Vergangenheit. Erläuterte mir "EMDR". Es wirkte auf mich enorm professionell und straff organisiert. Als die Daten " abgearbeitet" waren, wurden meine etlichen Probleme im Zusammenhang mit der PTBS und der Zuständigkeit der Berufsgenossenschaft sehr patientenorientiert festgelegt. Bereits nach ca. 1 Stunde hatte ich erstmals seit über 6 Jahren wieder Hoffnung auf Besserung und sogar die Perspektive meinen Dienst wieder aufnehmen zu können. Das Erstgespräch dauerte rund 2 Stunden (merkte ich nachher). Wie auch in den Einzeltherapien wurde das Gespräch erst nach kompletter Themenbearbeitung und ohne übergroßen Belastungsgefühlen beendet. Insgesamt war ich 8 Wochen in der Klinik. Die Rahmenbedingungen wie Essen, Zimmer usw. waren für mich bestens. Therapeutisch hatte ich nie negative Erfahrungen. Bei Belastungen war es stets das Anliegen der Therapeuten eine Stabilisierung zu erreichen, Anspannung zu senken. Neben der Einzeltherapie war jedesmal die Imagination (Traumreise) bei Frau Pilger mein Highlight.
Die Wirbelsäulengymnastik war für mich eher ausbaufähig, aber angemessen.
Wenn ich lange nachdenke und etwas als verbesserungswürdig aufzählen muss, so sind es leider die Verwaltungsabläufe. Mal wurden Terminveränderungen nicht mitgeteilt, Verlängerungsantrag nicht übermittelt, Zimmer grundgereinigt weil die Verlängerung hausintern nicht weitergegeben wurde...
ABER: Insgesamt die beste Entscheidung diese Klinik auszusuchen.
Vielen, vielen Dank an das Therapeutenteam, Küche und dem Reinigungspersonal. Wenn nochmal eine Behandlung:
Fachklinik Hochsauerland, Station 7

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sieh ausfühliche Stellungnahme)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolle Therapeuten, tolle Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Personal angefangen von der Rezeption, über die fachlich kompetente Therapeuten, gute Küche, gefühlvolle Pflegern, die immer zur Stelle waren, wenn ich sie brauchte, bis hin zur Geschäftsleitung waren alle hilfsbereit und freundlich.

Bevor ich in diese Klinik gekommen bin, war ich bei Therapeuten und auch in stationären Behandlungen, die mich allesamt nicht so aufgefangen und ernst genommen haben, wie ich es hier in 8 harten Wochen erlebt habe. Meine Traumata wurden mit mir respektvoll bearbeitet und die Therapeuten (Dr. K.) haben sich meiner mit Ihren fachlichen Erfahrungen persönlich angenommen und auch aufgefangen. Ich konnte schnell Vertrauen finden, da man auch mir vertrauensvoll begegnet ist.

Die im folgenden genannten Therapien haben mich besonders vorangebracht:
"Inner Kind"(Dr. K.) "Feldenkrais" (Herr M.), "Skills Gruppe" (Frau P.), Sporttherapeuten (Frau T. u. Frau D.)

Ich möchte mich bei dem gesamten Personal herzlich bedanken und hoffe auf schnelle Wiederaufnahme, um meine weiteren Traumata zu bearbeiten.

Intensive Therapie führte zu Befreiung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Mitarbeiter (Hauswirtschaft, Küche, Rezeption, Verwaltung, Therapeuten, Pflegedienst (mit wenigen Ausnahmen), Klinikleitung begegneten mir stets freundlich und unterstützen mich während meines Klinikaufenthalts, wann immer ich sie um Hilfe bat.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (große Hilfe durch die Therapeutin= Leiterin Team 7)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke für die Empathie in der Untersuchungssituation (persönliche Angst vor Untersuchungen))
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundlicher Kontakt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (großes Gebäude, das anfangs überwältigt, aber dennoch helle, modernisierte Räumlichkeiten, Privatssphäre duch Einzelzimmer)
Pro:
engagierte Therapeutin, gutes individuelles Therapieprogramm, angenehme Klinikatmosphäre, gute Küche
Kontra:
quälende Wartezeiten während Übergabezeiten im Pflegedienst
Krankheitsbild:
PTBS, DIS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im Dezember 2014 akut traumatisiert in der Fachklinik Hochsauerland angekommen. In den folgenden Tagen erfuhr ich eine gute Versorgung meiner physischen Wunden, aber, was noch viel wichtiger war, eine empathische Unterstützung und Fürsorge meiner Therapeutin, die ich bereits aus dem vorangegangenen Aufenthalt kannte. In den nächsten Wochen Wochen konnte ich das Trauma bearbeiten, alte Traumata aufdecken (was ein harter Prozeß gewesen ist) Wehrhaftigkeit im Alltag erlernen und Sicherungsmaßnahmen für "zu Hause" ausarbeiten, die ich dann auch umgesetzt habe. Ich fühle mich sicherer und lebe nun auch sicherer. Es gab seither keine Gewalt "von außen" mehr. Ich bin sehr, sehr dankbar, dass ich in der Klinik gewesen bin.

Ich habe mein inneres Kind gefunden!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Perfekte Lage zum Entschleunigen - Mitarbeiter alle durchweg freundlich
Kontra:
Die Einrichtung der Klinik ist in die Jahre gekommen, eine Grundrenovierung täte mal not. Zu wenig Sportangebote.
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 10 Wochen in der Reha-Klinik verbracht und kann rückwirkend sagen, es hat mir geholfen. Nach dem ersten Eingewöhnen war ich neugierig auf die Therapien und bereit mich darauf einzulassen. Anfangs war ich sehr angespannt, mein Puls lief auf Hochtouren und ich hatte Probleme meine Zeiten einzuhalten. Nachdem ich in den Therapien erfahren habe, dass Vergesslichkeit ein Symptom der PTBS sein kann, bin ich etwas nachsichtiger mit mir selber geworden, was sich positiv auf mein Gesamtbefinden ausgewirkt hat. Ich habe die Zeit als Chance gesehen, denn eine Steigerung zu einer stationären Traumtherapie ist kaum möglich. Den Therapieerfolg habe ich nicht nur an den Einzelgesprächen mit den Konfrontationen aufgehängt, sondern an dem Gesamtpaket aus Entspannung, Gruppentherapien und der Ruhe, die ich in der Klinik gefunden habe. Sicherlich sind nicht alle Angebote passend für mich gewesen, aber ich habe es zumindest ausprobiert und das Beste für mich rausgezogen. Über eine Wiederaufnahme denke ich ernsthaft nach, um den Rest der "Baustellen" zu bearbeiten. Auf diesem Wege herzlichen Dank an Team 7 und alle Mitarbeiter der Hochsauerlandklinik.
LG Pe Tri

Voll zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute Therapeuten
Kontra:
gar nichts
Krankheitsbild:
Panik -/angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fand die Klinik gut,vor allem die Therapeuten,ein großes Dankeschön an Fr.K. ,das Essen war gut,und auch alles sauber. Kann ich nur weiter empfehlen :). Danke an alle Ibrahim Harb

Massenabfertigung ohne Zeit für Einzelfälle

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Hätte mir mehr gewünscht)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Da ich keine körperlichen Einschränkungen mitbrachte war es in diesem Punkt in Ordnung, es gibt einfach eine Zustands-Zusammenfassung zu Beginn und Ende)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Eingeschränkter Fernsehempfang, in die Jahre gekommene Möblierung)
Pro:
Sauber
Kontra:
Massenabfertigung
Krankheitsbild:
Depression, Dysthymie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem 4 wöchigem Aufenthalt kann ich sagen,das mir die Zeit geholfen hat,die Klinik selbst weniger. Die Gründe sind vielfältig,hauptsächlich habe ich es aber als eine Massenabfertigung von Patienten empfunden deren "Status" für die Rentenversicherung sowie für Arbeitgeber/Arbeitsagentur festgestellt werden soll/muss.

Von Therapie kann kaum Rede sein, da die 1 Stündigen Gespräche mit einer Psychologin nicht ausreichen,bedenkt man aber den Zweck des Aufenthaltes wird einem klar,das es nicht darum geht,mag einfältig klingen,andere Patienten empfinden dies evtl. anders.

Das Programm ist von vorn herein nicht viel,allerdings kann man den Tagesablauf füllen,indem man an weiteren Angeboten die nicht Pflicht sind teilnimmt (wenn man kann),sonst hat man viel Zeit und wenig Möglichkeiten.
Einige Angebote die zum teil Pflicht sind,sind aber für den einen oder anderen Schwachsinn,probieren geht über studieren.

Die Zimmer sind Ok,ist kein Hotel,leider ist mit den Jahren die Möblierung recht mitgenommen,fleckige Teppiche werden halt auch nicht besser je öfter man sie reinigt,aber es ist sauber.

Zimmerausstattung und der Fernsehempfang sind nicht zeitgemäß,man hat mit DVBT 23 Kanäle, allerdings ist der Empfang grottenschlecht.
DSL bzw. WLAN gibt es nicht,auch aufgrund der "Spieler-Patienten",allerdings kann man sich z.B. mit internetstick helfen,persönlich habe ich es nicht vermisst.

Essen war nicht zu beanstanden.
Negativ fiel mir auf,das die Temperaturen sich schon morgens über der Norm befinden,Mittags wenn die Sonne in den Speise-Saal scheint,ist es schlicht unerträglich.

Meine Wahrnehmung war das die Patienten und das "Miteinander" deutlich mehr tun als die Klinik.
In 2 vorangegangenen Aufenthalten in Tageskliniken muss ich sagen, da war mehr los im Gegensatz zu 4 Wochen Voll-stationär hier.

Die Hausordnung ist gewöhnungsbedürftig aber doch sinnvoll!

Die Zimmernummerierung ist eine Katastrophe, sich im Haus zurecht zu finden ist eine Qual!

1 Kommentar

Hahn123 am 01.05.2015

Hmm, lieber 0815-Patient, vier Wochen sind schon sehr wenig. Bei mir dauerte die Eingewöhnungsphase schon ca. 3 Wochen, musste erst die Bedenken ablegen. Wegen dem Kostenträger, hier habe ich völlig andere Erfahrung. Die Klinik unterstützte mich bzgl. Zuständigkeit der Berufsgenossenschaft. Mein Ziel nach 6 Jahren Rente, ich strebe den Dienstantritt nach 2 Rentenbefristungen an.
Weiter alles Gute

Super Klinik für Spielsüchtige

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Spieler treffen spieler und können offen reden!!
Kontra:
wenig Sportmöglichkeiten
Krankheitsbild:
Spielsucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann jedem empfehlen der ein Problem mit seiner Spielsucht hat, diese Klinik zu besuchen. Die Station (Team5) befasst sich ausschließlich mit Spielern. Es waren in den sechs Wochen die ich in der Klinik war bis zu 25 Mitspieler (Patienten) in der Gruppe. Man kann ganz offen über seine Probleme reden, weil ALLE das gleiche Problem haben. Du bist auch in den Gruppentherapien nur mit "deinen" Kollegen zusammen.
Einer der wichtigsten Bestandteile dieser Therapie ist meiner Meinung nach der gemeinsame Austausch im Teamzimmer. Dort sitzt man zusammen und spricht über all die Probleme die man so hat.

Das Essen ist für eine Klinik sehr gut. Natürlich freut man sich nach einer gewissen Zeit wieder auf das Essen von zu Hause.

Die Einzelzimmer (hat jeder) sind ok und werden tgl gereinigt.

Das Therapiepersonal sowie das Pflegepersonal ist gut.

Wenn man sechs Wochen genehmigt bekommt, ist es in der Regel kein Problem zu verlängern.

Das Entscheidende ist aber:

Ich muss selber was verändern wollen, alle anderen in der Klinik können dich nur unterstützen und Tipps geben.

Ich kann nur sagen: Es war eine unvergessliche Zeit in Bad Fredeburg (Okt.- Nov. 2014)und habe neue und gute Freunde gefunden die ich auch nach einigen Monaten nach der Reha noch kontaktiere.

Grüße vom Niederrhein

Leben ohne Angst

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
...habe viel mitgenommen
Kontra:
die Bank im wald wackelt
Krankheitsbild:
Ängste Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

...der 6wöchige Aufenthalt in der Klinik hat mir gut gefallen.Die ersten zwei Tage waren ein bisschen hektisch wegen der Laufzettel.Die einzel u.Gruppengespräche haben mir sehr geholfen vieien Dank noch an die Psychologen u.Therapeuten ihr seid richtig Spitze.Nicht vergessen das gute Essen u.die sauberen Zimmer

Gut das es die Klinik gibt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es geht alles seinen Weg der durch gute Zusammenarbeit erreicht wird.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Durch gut geschultes Personal überschaubar)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gut das alles sehr schön organisiert ist)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auf allen Fragen immer hilfsbereit)
Pro:
Gute Teamarbeit in allen bereichen
Kontra:
Kaum freizugängliche WC Anlagen
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt in der Fachklinik Hochsauerland war für mich eine ganz gute Wahl die der Rentenversicherungsträger bewältigt hat.
Das Team der Psychologen war und ist super auf die Wünsche und Veranlagungen eingegangen.
Die Betreuer der Stationen waren immer hilfsbereit und ansprechbar.
Die Zimmer wurden durch ein gutes Team sorgfältig gereinigt.
Das Küchenpersonal war stets freundlich und auch hilfsbreit, die Geschmacksrichtungen waren abwechslungsreich und auch noch sehr gut durch das Personal angereicht worden.
Mein besonderes Lob möchte ich Herr Dr Vogel und Frau Behrendt aussprechen gut das sie der Klinik mit ihren wissen zur Seite stehen

Meine schönsten Erinnerungen sind auch den Team 2 gerichtet danke das ihr da wart

Schlecht fand ich nur das es kaum sanitäre Anlagen im Haus gibt da währe noch etwas bedarf nachzu holen

Ein herzliches Dankeschön
Norbert Klatecki

Empfehlenswert!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Psychologische Betreuung
Kontra:
ärztliche Versorgung
Krankheitsbild:
Depression / Personlichkeitsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt Nr. 5 seit 1994 liegt nun hinter mir. Ich war in der Klinik vom 09.09. - 09.12.2014 (Station 6b).

Wie immer ein hervorragendes Therapieangebot für mich persönlich mit vielen guten richtungsweisenden Gesprächen, die mich aufgebaut haben, weiter an meinen Zielen/Problemen zu arbeiten. Danke an die Therapeuten Frau F. und Frau K.!

Das Essen ohne jegliche Beanstandung. Hier ein riesen Lob an die Küche. War schön, so viele bekannte Gesichter dort wiederzutreffen :-)

Das Haus selbst ist langsam in die Jahre gekommen, aber man ist bemüht, nach und nach zu modernisieren.

Nun einige Punkte, die immer wieder gefragt werden:

1. Darf ich einen TV mitbrigen?
Ja! Es gibt in jedem Zimmer einen Antennenanschluss. Empfangen wird über SAT (23 Programme) Von DVBT rate ich ab, da selbst im 1. OG nur 3 Programme zu empfangen waren.
Achtung!! Spielsüchtige dürfen KEINEN Fernseher mitbringen!!! Für diese Gruppe steht nur ein Fernsehgemeinschaftsraum im Haus zur Verfügung.

2. Internet/WLAN?
Es gibt KEIN WLAN im Haus. Internet funktioniert nur problemlos mit den Netzen D1, E-PLUS/BASE. Alles andere ist aussichtslos. Tipp: Ich habe mir in Schmallenberg einen Internetstick von CONGSTAR besorgt (D1). Ging damit wunderbar am Laptop.

3. Parkplätze
sehr wenige, aber ich war ohne Auto dort dieses Mal und würde das nie mehr machen. Taxi ins Dorf eine Tour runter 5 EUR. Busse fahren dann auch erst von dort. Also bitte bedenken vorher.

Die Physioptherapie ist neuerdings ausgelagert und findet unten im Dorf in einer Praxis statt. Hier werde ihr aber mit Taxen auf Kosten des Hauses hingefahren und wieder abgeholt! Finde ich gut gelöst.

4. Ist die Klinik behindertengerecht?

Klares NEIN!! Rollstuhlfahrer sollten davon absehen, dieses Haus zu wählen. Da gibt es sicherlich bessere Alternativen.

Wer weitere Fragen hat, kann mich gerne anschreiben.

Ich wünsche allen eine gute Anreise und einen erfolgreichen Aufenthalt.

Frohe Weihnachten und alles Gute fürs neue Jahr ;-)

1 Kommentar

Norbert66 am 30.12.2014

Hallo Udsa
Ich sehe das es dir genauso gut ergangen ist wie mir
Fand nur schade das meine zeit so schnell rum war

Norbert

Aufenthalt Mutter Kind Station 6a

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super Therapeuten, Super Küche,
Kontra:
Kein Internet, Kein Schwimmbad oder Sauna im Haus
Krankheitsbild:
Depression,Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Ankommen in der Klinik fiel mir wegen meinem Krankheitsbild sehr schwer. Ich besuchte die Klinik mit meinen zwei Kindern (11 und 13 Jahre)im Juli 2014. Aber sämtliche Therapeuten, Ärzte, Pflegepersonal, Reinigungskräfte, der Hausmeister, Servicepersonal, also eigentlich alle waren sehr bemuht, uns den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Auch meine Kinder fühlten sich pudelwohl. Während sie in der Jugendgruppe waren, konnte ich mich um meine Therapien kümmern. Einzeltherapien, Gruppentherapien, oder auch mit den Kindern werden Therapien angeboten. Die Therapeuten haben in diesem Haus wirklich ein sehr hohes Einfühlungsvermögen. Danke an Team 6a. Und auch einen lieben Gruß an die Küche. Das Essen ist wirklich kein Krankenhaus Essen. Sehr viel Auswahl und super lecker... und mega freundlich. Auch den Damen an dem hausinternen Kiosk gehört ein Kompliment. Die Preise sind sehr human und man bekommt immer ein Lächeln. Die Landschaft ist wirklich sehr schön und man kann sehr schöne Spaziergänge machen. Ich habe sehr viele Erfahrungen gesammelt und sehr viele nette Menschen kennen gelernt. Ich bin nicht gesund entlassen worden, aber viele neue Wege sind geöffnet und ich weiss, woran ich weiter arbeiten muss. Ich würde die Klinik jederzeit wieder besuchen. Und meine Kinder auch!!!!!

Angekommen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bin gestärkt und gesund entlassen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
freundlich und kompetendes Personal
Kontra:
teilweise Anwendungen außer Haus
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

gute Betreuung durch sehr freundliches Personal in allen Bereichen
gute Küche
leider keine Sauna und kein Schwimmbad im Haus
zu kleine Sporthalle

Eine Fachklinik mit viel Einfühlungsvermögen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr einfühlsames Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Stressdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

die Klinik entspricht in jeder Einsicht meinen Erwartungen.

Besonders die Erklärungen von den Therapeuten und dem Pflegepersonal sind wirklich gut.

Das gesamte Rahmenprogramm entspricht meinen
Erwartungen.


Die Verpflegung ist mehr als üblicher Standard


Die Abläufe und auch die Verwaltung sind
in meinen Erwartungen.

Super

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Alle sehr freundlich und hilfsbereit
Kontra:
zu wenig Sport
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gruppe 3 . Es waren alle sehr freundlich und bemüht . Ich habe mich in meien 6 Wochen sehr wohl gefühlt .

Sehr gut

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 0,5   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Kein Internet
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen in der Klinik und fühlte mich sehr wohl.
Die Mitarbeiter sind alle sehr nett und das Essen ist super!

Alles wird gut!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Fast alles
Kontra:
Leuten die nicht mitarbeiten wollen sondern das als Urlaub sehen werden nicht nach Hause geschickt und blockieren Plätze für willige. nich
Krankheitsbild:
Trauma, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5,5 Wochen in der Klinik auf Station 7.
Ärzte Psychologen Top. Behandlung war sehr anstrengend und intensive. Teilerfolg ist da aber ich weiß das ich weiter behandelt werden muss.

Großen Dank auch an den Leuten wie Reinigungskräften, Sporttherapeuten, Küchenpersonal, Fahrdienst zur Physio, alles super und klappte bestens.
Die Landschaft ist sehr schön und man findet entspannung bei Spaziergängen.
Team 7 war am Anfang nicht einfach aber nach dem ein Mitpatient entlassen worden ist war es genial.

Ich kann die Klinik allen weiter empfehlen, die gewillt sind mit zu arbeiten. Leute die den Auffenthalt als Urlaub sehen und nur nörgeln gehören für mich sofort entlassen. Ich meine nicht die Leute die anhand ihrer Krankheit nicht können und dadurch Ausfallzeiten haben!!!!

Ich habe dort sehr nette Menschen kennen gelernt und hoffe das es Ihnen bald gut geht.

Tolle Klinik in der man sich sofort wohl fühlt.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Tolle einfühlsame Therapeutin ( Frau Eisele )
Kontra:
Die Reinigungskraft war nicht so freundlich
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression und Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in der Klinik sehr wohl gefühlt. Ich war dort wegen einer Erschöpfungsdepression und dem Wunsch nach der psychtherapeutischen Arbeit mit dem inneren Kind. Ich konnte viel über mich dazu lernen und
die Psychtherapie hat mir neue Ansätze geliefert mit denen ich zukünftig weiterarbeiten werden. Meine Psychtherapeutin Frau Eisele war super. Sehr einfühlsam und sehr kompetent. Die innere Kind Arbeit mit iht war fantastisch. Sie hat mir neue Welten eröffnet.
Man hat sehr schnell Kontakte geknüpft und wurde herzlich von den Mitpatienten und dem Klinikpersonal aufgenommen. Man hatte schnell ein Wirgefühl.
Die Klinik war ansonsten insgesamt gut. Das Essen war lecker und man ist auch auf meine vegetarischen und laktosefreien Wünsche eingegangen. Die Lage der
Klinik war ebenfalls sehr schön und ich hatte einen Tollen Ausblick auf die umligenden Berge und den Wald. Mein Zimmer war schlicht und groß mit einem kleinen Austritt.
Der Ort ist zwar sehr klein, aber nicht langweilig. Es gibt eine nette Kneipe, eine Eisdiele und ein paar Shops in denen man das nötigste bekommt.
Ich kann diese Klinik nur weiterempfehlen und würde jederzeit wiedetkommen.

Endlich wieder zu Hause

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Durch mein Interesse und Mitarbeit)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Lage, gesamte Mitarbeiter, gesamte Therapieverlauf
Kontra:
Es könnte das ein oder andere noch verbessert werden, manche Zimmer könnten mal was neues gebrauchen
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese fachklinik hochsauerland ist da um euch zu helfen, nur jeder einzelne von euch muss es selbst annehmen. Ich war als Patient wieder einmal 11Wochen auf Team 7, Trauma dort und kann in keiner Art und Weise schlecht von dem Hause reden. Alle geben mir in dieser Klinik das Gefühl das ich dort mich wie zu Hause fühle. Alle Mitarbeiter vom Gärtner bis zum Fachpersonal tun das beste um euch zu helfen und einen angenehmen Aufenthalt zu garantieren ihr müsst nur mitarbeiten das ist das wichtigste. Gut es ist kein 4 Sterne Hotel , aber soll es auch nicht ihr seit wegen was anderem da. Die Küche hat zB mittags 3 Menüs zur Auswahl bereit das sehr lecker ist (ich habe wieder zugenommen), das Fachpersonal steht euch mit Rat und Tat zu jeder Zeit mit viel Zeit zu Verfügung und hilft wo es kann. Von der therap. Seite gibt es nichts zu meckern es ist für jeden das richtige dabei was euch hilft und euch lernt wie, was man macht um mit seiner Krankheit umzugehen. An dieser Stelle noch mal ein ganz besonderes Lob an alle Mitarbeiter im Hause und besonders das gesamte Team 7 die mir geholfen haben mit meiner Krankheit umzugehen. Danke an alle. Ich persönlich kann die Klinik nur jedem einzelnen empfehlen wenn er möchte das ihm geholfen wird.

Entspannung in der Natur

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Landschaft, Essen, Personal
Kontra:
Einschlußzeiten vermitteln Knastfeeling, selbst Tv schauen wird reglementiert, schlechte bis gar keine Sportangebote ausser Wandern + Walking
Krankheitsbild:
Angst - Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch die Bewertungen hier war ich bereits gefasst auf den besonders hohen Anteil der Patienten mit türkischen Wurzeln. Damit darf also niemand ein Problem haben der diese Klinik für sich ins Auge fasst. Der Anteil liegt sicher bei 50%, gefühlt sind es 75%. Das war aber nicht der Grund der mich zum Abbrechen nach sehr kurzer Zeit brachte. In der Klinik werden auch Suchtkranke behandelt und somit wird man im wahrsten Sinne des Wortes abends um 22Uhr eingeschlossen und kann nicht mehr raus zum Rauchen, sehr schlecht wenn man z.b. an Schlafstörungen leidet. Mit meiner Therapeutin war ich sehr zufrieden, die Ärztin hatte mich aufgrund einer Herzvorerkrankung komplett vom Sport ausgenommen so das ich 3Tage Leerlauf + Nichtstun angesagt war. Sicher ist es für manchen auch gut zu wissen der so um die 40 bis 60Jahre alt ist das die Therapeuten deutlich jünger sind als die Patienten mir persönlich machte das nix aus, aber manch anderer hat damit vielleicht ein Problem. Das Essen war sehr gut, Sportangebot sehr mager, Personal ausgezeichnet und stets hilfsbereit (z.b.Cafeteria) Landschaftlich wirklich sehr schön gelegen und man kann richtig viel wandern (wem das Freude bereitet).

sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Pflege und Sport
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS, DIS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 9 Wochen auf Team 7... Es war eine gute, wenn auch sehr harte Zeit. Frau Dr.Kriependorf ist mit mir einen sehr schweren Weg gegangen. Dafür an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank.
Auch das Pflegeteam war sehr nett und hatte immer ein offenes Ohr, wenn man es denn wollte.
Über den Reinigungsdienst, Küchenpersonal und Rezeption kann ich nur Gutes schreiben. Alle waren sehr bemüht und behilflich bei Problemen.
Der Fahrdienst zur Massage/KG durch Taxi Spieler läuft sehr gut und reibungslos. Auch da waren mir alle Fahrer immer behilflich mit meinem Rollator.

Alles in Allem war/bin ich sehr zufrieden mit der Klinik und werde in einem Jahr wieder zur Intervallbehandlung dorthin gehen.

Liebe Grüße
Laura

super

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war 12 wochen dort,eine lehrreiche zeit. die klinik ist zwar nicht rollstuhlgerecht eingerichtet, doch ich muss sagen sie haben ihr bestes gegeben. was man ermöglichen konnte, wurde gleich umgesetzt.ob es im pflegebereich,speissesaal etc. war.dafür möchte ich an allen im hause vielen, vielen dank sagen. meine therapeutin fr.bühring,die es mit sicherheit nicht einfach mit mir hatte, da ich auch nicht einfach bin, möchte ich auch noch mal sagen "he,sie haben ihren shop super gemeistert" natürlich auch an das pflegepersonal von team 7. ging es einem so richtig scheisse, konnte man zur jeder zeit anklopfen und sagen "hallo, mir geht es scheisse", so nahmen sie sich die zeit für ein kurzes gespäch, was in dem moment sehr hilfreich war. klar gibt es auch andere meinungen zu dieser klinik, aber man muss sich eins vor augen halten es ist kein maratim hotel oder so etwas es ist eine reha einrichtung mit ca. 200 patienten, und man kann es nicht "allen" recht machen. vor allem liegt es daran was man selber daraus macht, und was für ziele man hat. was ich wohl noch super finden würde, wenn man für die krankengy. noch eine sportgeäte anschaffen würde, das wäre super! noch mal vielen dank an die klinik

sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
fr fleischer
Kontra:
Krankheitsbild:
ptbs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr gute klinik

Hilfreiche Zeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Besonderer Dank an meine Therapeutin
Kontra:
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung, DIS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf 12 Wochen stationäre Traumatherapie blicke ich zurück. Meine Kinder (4/6 J.) waren zusammen mit mir auf der Eltern-Kind-Station.
Eine einzigartige Kombination für Mütter, die traumatisiert worden sind und ambulante Therapie nicht mehr ausreicht. Ich habe mit meiner Bezugstherapeutin "hart" gearbeitet und viel erreicht. Sie hat mich aufgefangen und angenommen. Wenn es mir schlecht ging, war sie für mich da. Dieser Kontakt hält noch immer, selbst mehrere Wochen nach der Reha gibt er mir unglaubliche Kraft. Lieben Dank dafür, auch an das gesamte Team der Stationen 7 und 6! Die psychol. Leiterin der Station 6 hat uns als Familie stets unterstützt in allen Situationen und sich für uns eingesetzt. Auf den Stationen sind sehr einfühlsame Therapeutinnen, hilfsbereites Pflegepersonal und freundliche Mitarbeiter in allen Bereichen. Und erwähnenswert ist auch die sehr gute Küche (Frühstücks- und Abendbuffet und abwechslungsreiche 2-3 Mittagsgerichte zur Auswahl)--> wirklich leckeres Essen. Es gab sogar ein Festmenü an den Feiertagen! Alles das gab einen guten Halt für eine erfolgreiche Behandlung.

Kämpfen lohnt sich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Pflege, Sporttherapeuten
Kontra:
rauchen
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo Zusammen, also ich war innerhalb von 6 Monaten 2 mal in der Klinik. Das letzte mal im November 2013.
Als ich damals die Klinik verlassen hatte, hatte ich schon einen großen Schritt geschafft und hinter mir gelassen. Fr.Kriependorf und Ihr Team waren eine riesen Unterstützung genauso wie Fr Tittmann. Ohne die beiden Therapeuten und das super ausgebildetet Pflegepersonal wäre ich nun nicht da wo ich jetzt bin.
Aber ich hielt auch die ganze Zeit weiterhin Kontakt zu den beiden.....denn trotz therapeutischer Hilfe zu Hause, gelang es mir in manchen Punkten einfach nicht den richtigen Weg einzuschlagen. Aus diesem Grunde, boten mir Fr Kriependorf und Fr Tittmann an noch ein paar mal ambulant in der Klinik zu erscheinendund ich muss sagen jedes mal bin ich mit einem noch besserem Gefühl und einer verarbeiteten Situation nach Hause gefahren. Klar sollte euch allen nur sein, das dies alles nur passieren kann wenn man gut mit allen zusammen arbeitet und man sich auf die Therapie einlässt. Ich kann nur sagen, das ich endlich da angekommen bin wo ivh hi gehöre.Vor der letzten Reha war niemals anzudenken das ich es schaffe eine Beziehung aufzubauen! Aber ich kann euch sagen dank der 2.Reha und den ambulanten Terminen mit Fr. Kriependorf ist es mir gelungen nun eine schöne Beziehung aufzubauen und bin sehr glücklich mit meinem Patner.
Also von daher gebt euch nicht auf auch wenn es manchmal das Gefühl ist...das es nur noch der einzige Weg ist! ( so war es auch bei mir einige male , aber hab mich nicht aufgegeben, egal wie hart es war oder manchmal noch ist)....kämpft weiter auch wenn es weh tut aber ich kann euch sagen die Früchte die ihr irgendwann dafür ernten werdet lohnen sich total. Von daher Augen zu und durch und nehmt alle Hilfe an die man euch anbietet.
ich würde jeder Zeit wieder hingehen und genauso auch weiterhin zwischen durch ambulante Termie dort machen wenn ich irgendwo hänge und nicht weiter komm!
Lg Patty
Danke Fr.Kriependorf, Tittmann,Pflege, Team7

Engagiertes Team auf der Traumastation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (tolles Therapeutenteam)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (stets netter Kontakt an der Rezeption)
Pro:
freundliche, engagierte Therapeutinnen auf Station 7 und 6
Kontra:
leider manchmal schroffer Ton im Hause
Krankheitsbild:
PTBS, DIS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 12 Wochen auf der Traumastation der Klinik Hochsauerland gewesen. Zunächst war ein Aufenthalt auf der Mutter-Kind-Station mit meinen 2 Söhnen (4 und 6 Jahre)geplant.
Doch bereits in der ersten Woche stellte sich heraus, daß meine Symptomatik auf der Traumastation besser angegangen werden konnte. Dank des Einsatz der psychologischen Leiterinnen beider Stationen wechselte ich die Station außer der Reihe, blieb jedoch räumlich weiterhin mit den Kinder auf der Eltern-Kind-Station.
Die klinikeigene KITA hat sehr professionelle Erzieherinnen und eine überragende Leiterin, die mit ihrer herzerfrischenden Art Gefühlsausbrüche der Kleinen (Wut, Traurigkeit,Aggression etc.) souverän annehmen und die Eltern gleichzeitig beruhigen konnte. Alles ist erlaubt, nichts wird negativ bewertet. In vielen intensiven Gesprächen wurde mir so manches, vorher unerklärliches, Verhalten der Kinder im nachhinein dann verständlich.
Der Wechsel auf die Traumastation zum Jahreswechsel 2013/2014 war das größte Geschenk, das ich je bekommen habe. Meine Bezugstherapeutin hat mich empathisch und engagiert die gesamte Zeit begleitet. In Krisen und schweren Stunden war sie für mich da gewesen, wie noch niemand zuvor. Ich fühlte mich geborgen.
Von anderen Mitpatienten /-innen habe ich Ähnliches über ihre Bezugstherapeutinnen gehört. Die allermeisten waren am Ende ihres Aufenthalts (recht) zufrieden und sind optimisch abgereist. Ich denke, daß jede, die motiviert ist, in dieser Klinik auf der Station viel erreichen kann. Einer guten Unterstützung kann man sich in diesem Falle bestimmt sicher sein.
Es ist ein vielschichtigtes Therapiekonzept, das verschiedene Entspannungsverfahren, Wissen über Grundbegriffe der Traumatherapie, Sportangebote, etc. kombiniert. Die individuelle Problematik wird ausschließlich in Einzelgesprächen behandelt.
Ich kann die Eltern-Kind-Station und die Traumaabteilung der Klinik sehr empfehlen!!!

Danksagung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ich war jetzt 12 Wo Patientin auf Team 7 und möchte ein großes Danke an meine Psychologin, ihren Kolleginnen und dem Pflegepersonal aussprechen. Alle hatten zu jeder Zeit ein offenes Ohr für mich, dass mir Geborgen- und Sicherheit gab mich zu öffnen um mich auf die Therapien einlassen zu kònnen. Was mir besonders geholfen hat war die ausführliche Erklärung meiner Erkrankung und der zukünftige Umgang damit zu leben. Feldenkrais, Qigong, Achtsamkeit und PMR haben mich Ruhiger gemacht bzw helfen mir in Stresssituationen. Ein weiterer Erfolg war die innere Kind Arbeit...Ich kann diese Klinik nur weiterempfehlen und wer offen und bereit ist sich helfen zu lassen kann dort, Kräfte auftanken und jede Menge für sein weiteres Leben mitnehmen. Ich sage Danke und freue mich auf meinen nächsten Aufenthalt :-)


Zu den Zimmern: Sie waren schlicht und sauber, die Aussicht fantastisch!

Das Essen war im großen und ganzen in Ordnung

Das einzige was nicht schön war wenn es tagelang geregnet hat, da fühlte man sich wie auf dem Berg gefangen (deshalb an Wetterfeste Kleidung denken), man konnte sich dann aber z.B mit Tischtennis ablenken

gut

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

gut

Hat mir sehr geholfen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hilfe
Kontra:
Krankheitsbild:
Ängste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt in der Klinik hat mir sehr geholfen.
Die Phychologin Frau Kunkel war sehr gut und hat mir immer gut zu gehört. Ich konnte immer zu ihr kommen wenn was war. Sie ist sehr auf meine Probleme eingegangen. Ich kann hier nur noch mal Danke sagen.

erfolgreiche Behandlungen nach Wiederaufnahme

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (2013 gab es auf dem Klinikgelände noch ein Schwimmbad, welches jetzt leider geschlossen ist. Die Benutzung des Hallenbades in der Nachbarklinik ist etwas umständlicher.)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
tolle Einzelgespräche bei höchst kompetenten Psychologen
Kontra:
ich hätte gern mehr Sportangebote gehabt.
Krankheitsbild:
Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 7 Monaten durfte ich für ca. 8 Wochen erneut in diese Klinik kommen. Da mir die Angebote und Abläufe bekannt waren, konnte ich mich gut auf die Gruppenrunden, Körpertherapie, Anapana oder die Selbstfürsorgegruppe mit innerer Kindarbeit usw. einlassen. Der 2. Aufenthalt war für mich wie ein Geschenk, da ich meine tolle Bezugstherapeutin wiederbekam. Für mich stellte es einen besonders wichtigen Rettungsanker im Alltag zu Hause dar, dass sie nach dem 1.und 2. Aufenthalt mit mir in größeren Abständen Kontakt hielt, wie ich im häuslichen Umfeld zurecht komme. So viel Engagemant war mir bisher fremd, ich glaube, das gibt es nur in dieser Klinik! Neben den Einzelgesprächen erhielt ich den größten Einblick in meine Mechanismen über die Körpertherapie. Dies waren für mich immer neue Aha-Erlebnisse.Dies würde ich anderen auch sehr empfehlen.Da ich beim 1. Reha-Aufenthalt mit der Inneren Kindarbeit erstmals konfrontiert wurde, war es beim 2. Mal um so bereichernder, weil ich dadurch schnell Zugang zu meinen Gefühlen bekam. Die Physiotherapeuten möchte ich auch lobend erwähnen. Gegen meine chronischen Schmerzen halfen die Massagen zur Linderung und die Wassergymnastik. Es war für mich aber sehr wichtig in der Krankengymnastik, die ich einzeln bekam, Übungen unter Aufsicht zu turnen, um korrigiert zu werden. Es macht richtig Spaß, wenn ich mittlerweile weniger Schmerzen und eine bessere Fitness und Beweglichkeit verspüre, weil ich diese Übungen auch zu Hause in meinen Alltag integrierte.

Kompetents auf allen gebieten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Bad ist ausserhalb der Klinik
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen in der Klinik auf Team 4
Ärzte und Personal sind sehr gut.
Das Essen ist ausgewogen und abwechlungsreich und die Räumlichkeiten in der Klinik sind gut

Borderline Persönlichkeitsstörung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1913   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Küche
Kontra:
Medizinische Betreuung
Krankheitsbild:
Borderline Persönlichkeitsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Etwas in die Jahre gekommene Räumlichkeiten.
Super Essen, abwechslungsreich und lecker
Tolle Therapeuten und Pflegepersonal
Die Kita ist weltklasse. Die Kids werden top betreut. Dank an Josefa, Margret, Simone

So muss es sein

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression miitelgradig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ich war 10 Wochen Patient in dieser Klinik auf Team 2. ich kann mich weder über den Chef Dr. Schneider, Stationsärztin Fr Dr Markovice, Pschotherapeutin Fr Dr Kunkel noch über andere Ärtze oder Schwestern vom Team 2 oder anderen Teams beschweren. Der Aufenthalt war dort sehr angenehm und ruhig. Alle haben dort das beste getan mit zu helfen. Besonders lobenswert ist Frau Dr Markovice als Arzt und Mensch, ebenso Fr. Tittmann (Köroertherapie) und alle anderen. Sehr gut Küche (15 kg zugenommen) mit abwechslungsreichen Gerichten und sehr gutem Geschmack (Kontra es gab zu wenig Salz). Die Zimmer (1 Bett) waren im Neubau sehr gepflegt und ordentlich. Das reinigungspersonal hat immer sein bestes gegeben, alle Achtung. Diese Klinik würde ich immer sehr weiter empfehlen. Mir hat es sehr gut getan und habe sehr viel gelernt. Weiter so, das ein oder andere könnte noch verbessert werden (zB kein Teppichboden auf den Zimmern). Ein großes Lob an alle. Danke

alles bestens

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Dr. H ist gut, der Rest naja)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Ärzte, Pflege, Sporttherapeutin
Kontra:
Respektlosigkeit zwischen Patienten und Angestellten
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich war nun innerhalb von 6Monaten, ein 2.mal in der Klinik. Wie auch beim letzten mal, kann ich nur positives berichhten.
Egal ob die Reinigungskräfte, Küchenpersonal, Schwestern, Pfleger, Ärzte oder Therapeuten, allehaben auf Ihrer Seite das beste gegeben.
Ich habe diesmal 13 Wochen dort verbracht, und jeder einzelne Tag war in Schritt zur Gesundheit ein wichtiger Tag.
Die Therapeuten Fr. DRr. K,Fr. T.,, Fr.B und Fr.F.haben super geniale Arbeit geleistet, sie hatten immer ein offenes Ohr für meine Belange und konnten mir immer sehr gut helfen, wenn es auch manchmal echt harte Arbeit war und man die Therapeuten am liebsten verflucht hätte, haben sie mir soooo gut geholfen.
Auch das gesamte Pflegepersonal macht nen super klasse Job, egal wie oft man kam, egal ob wichfig oder unwichtig sie standen immer mit Zeit und Rat und Tat zur Seite, und konnten auch mir sehr gut helfen.

Was aber super klasse war, das die Sporttherapeutin Fr. T.sich sehr viel Zeit genommen hat um mit mir wichtige Konfrontationen zu machen. Sie hat mir da bei geholfen eine traumatische Sache zu verarbeiten, unddas war nicht immer leicht für mich uns sie, aber sie hat mich nicht aufgegeben sondern das komplette Programm dafür durchgezogen und dafür nochmals vielen Dank.

Also durch meine beiden Aufenthalte, die super Hilfe und Arbeit der Therapeuten, Pflege, Àrzte,Mitpatienten und meine eigene Arbeit konnte ich einige große Steine hinter mir lassen und nun daheim gelerntes umsetzen.

Ich kann allen nur raten, den Weg hier in der Klinik zu machen, und wenn man will kann man hier eine große Menge schaffen.

Gebt nicht auf, es lohnt sich

Lg Patty

1 Kommentar

Bella68 am 27.11.2013

Dann verstehe ich Ihr Contra nicht.

Engagiertes nettes Personal = gute Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundliches Personal, tolle Lage/Umgebung
Kontra:
Personalmangel, kaum Sportmöglichkeiten
Krankheitsbild:
Depression, Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im großen und ganzen war es ein angenehmer Aufenthalt. Insgesamt war ich zehn Wochen im Sommer dort. In der ersten Woche war es für mich schwierig aber ich konnte mich dank den netten Mitarbeitern und Mitpatienten gut einleben. Ich wurde freundlich empfangen und herum geführt. Die Klinik ist sehr schön gelegen. Die Schwester von Team 2 war immer hilfsbereit und jederzeit ansprechbar. Sie hat sich sofort um alles gekümmert. Danke. Die Therapieangebote waren angemessen verteilt, ich fühlte mich nicht überfordert. Sehr nette Therapeuten die jederzeit ein offenes Ohr hatten. Aufgrund der kurzen Zeit wurde leider in den Einzelgesprächen nur an der Oberfläche gekratzt. Noch mehr Arbeit für die Nachsorge. Das Sportangebot lässt sehr zu wünschen übrig. ( Fitnessraum war nicht vorhanden) Durch Personalmangel konnte ich einige Angebote nicht wahr nehmen. Massagetermine waren schwer zu bekommen oder fielen häufig aus. Ersatztermine bekam man nur mit Glück. Das reinigungspersonal war zuverlässig und gründlich. Abwechslungsreiches, gutes Essen man kann täglich zwischen drei Gerichten wählen. ( Schonkost, Vollkost, vegetarisch) Veganer und laktoseintolerante Patienten wurden ebenfalls berücksichtigt. Die teamzimmer könnten eine Renovierung gebrauchen (etwas moderner und vor allem gemütlicher).
Der Gesamteindruck war sehr gut man ist schließlich nicht dort um Urlaub zu machen sondern um an sich zu arbeiten. Ich habe in der Klinik viel gelernt und versuche es im Alltag anzuwenden. Seit dem Aufenthalt dort geht es mir schon viel besser. Danke an alle.

Leben in der Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Man lebt geschützt wie in einer zweiten Familie
Kontra:
Man findet nicht für alle seine Probleme Unterstützung/Lösungen
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schöne Lage der Klinik.
Sehr freundliche Ärzte, Psychologen und Mitarbeiter
Sehr gute Küche
Zimmer im Altbau etwas überholt.
Fachkompetentes Personal
Sport-und Psychotherapieangebote, aufgrund von Personalmangel
knap bemessen.

Juli-Sep 2013 Team 5..beste Zeit!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hilfe auf ganzer Linie
Kontra:
Krankheitsbild:
Pathologische Spielsucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

6 Wochen war ich in der Klinik und es war für mich, das beste was mir passieren konnte! Team 5 war ein tolles Team und ich werde Euch nie vergessen!! Von der Betreuung bis zur Unterkunft und das Essen war alles super! Herrn Biniek, Frau Valkova, Schwester Gitta möchte ich besonders danken.
M. Schmidt-Dingens

Trauerbegleitung nicht angeboten, Wenn Therapeuten Urlaub hatten vielen Angebote aus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ärztin konnte mann kaum verstehen. Auslänerin)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressione, Trauerbegleitung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Therapeuthisch und Sportangebote sehr gut. Essen und Personal sehr gut. Medizinische Betreuung Mangelhaft. Das Haus arbeitet nur auf Massenabfertigung. Einzelne Patienten mit Besonderheit fielen durch ein Raster und mussten sich selber Helfen. Deutsche Patienten mussten vorsichtig sein was sie sagten. Wurde schnell als Ausländerfeindlich abgestempelt. Dadurch haben manche Ausländer sich alles rausgenommen. In Deutschland sollte mann Deutsch reden. Aber nicht hier.

3 Kommentare

Günni2207 am 29.01.2014

Da kann ich nur zustimmen!!!

  • Alle Kommentare anzeigen

ab in den Urlaub

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Essen, Landschaft
Kontra:
Therapiekonzept
Krankheitsbild:
Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,

ich bin im September 2013 in der Klinik gewesen.

Wer bereits Therapieerfahrungen gemacht hat, ist mit dieser Klinik nicht gut bedient. Die Regeln sind da, werden aber nicht konsequent eingefordert, so daß jeder dagegen verstößt. Das Beziehungsgefüge untereinander ist weniger von gegenseitiger Sorge getragen, da selbst die Klinikleitung jedes Auge bei Verstößen zudrückt. Dass dies Hilferufe einzelner Patienten darstellen kann wird übersehen.
Verhaltensthearpie wird hier groß geschrieben. Wer damit Erfahrungen gemacht hat und fähig ist, sich selbst Struktur zu geben, lernt hier nicht viel Neues dazu.
Tiefenpsychologische Arbeit findet hier nicht statt. Man kratz an der Oberfläche und bleibt mit seinen Problemen zurück. Letzlich kann man hier gut entspannen, die Natur ist herrlich. Mein Tipp: nehmt euer Rad mit.
Das Essen ist gut, Personal freundlich und es gibt ein ausreichendes Sportangebot, dass man individuell anreichern kann. Nehmt eueren Tischtennisschläger mit. Außerdem gibt es ein Beachvolleyballfeld.
Für alle die wirklich mal Therapie machen wollen und keinen Erholungsurlaub: Ich empfehle eine 12-Schritte-Klinik, z.B. Adula Klinik in Obersdorf. Dies ist keine Vertragsklinik des Rentenversicherungsträgers, jedoch zahlt die Kasse nach 6 Wochen Lohnfortzahlung des Arbeitgebers ein Krankengeld, welches sie möglichst umgehen möchte. So besteht die Möglichkeit bei fortlaufende Krankschreibung einen Therapieplatz in der Wunschklinik zu bekommen. Bis dahin, schönen Urlaub in Bad Fredeburg!

Team 6

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Psychologen
Kontra:
Ärztin/en
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Juni/Juli für 5 Wochen dort mit meinen beiden Begleitkindern im Team 6.Im allgemeinen war es sehr gut.
Meine Psychologin war Frau Saksak,
mit der ich sehr zufrieden war.
Die Leiterin von Team 6 Frau Fleiter, ist Fachlich und Menschlich sehr gut.
Mit Frau Rabiga hatten wir mehrere Team Sitzungen,
sie ist noch Jung aber auf dem besten Wege eine gute Psychologin zu werden.
Die Team pflege ist sehr nett und Hilfreich.
Die Kita unternimmt sehr viel mit den Kinder.
Der Chefarzt Dr. Schneider ist sehr Kompetent,
was Mann von Dr. Vogel auch sagen kann.
Die 3 Stationsärztinnen mit denen ich und meine Tochter zu tun hatten,gehen gar nicht.Die sind Fachlich überfordert.
Die Vorträge an den Sonntagen waren nicht gut.
Es wurde nur vorgelesen,es waren schöne Themen aber es wurde nicht gut rübergebracht.
Das Essen war meisten lecker,
an den Wochenenden war das Mittagessen etwas Mager.

hier findest du den richtigen weg

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ein wertvolles leben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (dankeschön)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (danke danke)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (reibungslos)
Pro:
viel mehr als sehr gut
Kontra:
nichts aber auch garnichts
Krankheitsbild:
depres.p.spalltung und anders
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

guten tag,..was die fachklinik hochsauerland für mich nun bedeutet.......ich bin nun 44 jahre jung mein leben bis zu dieser klinik war alles andere als ein echtes leben so wie man es sich vielleicht vorstellt oder wünscht ja vielleicht sogar nicht lebenswert (so dachte ich)wollte nun nach über 8 jahren wo es nun garnicht mehr wollte ich nicht mehr wollte einfach die bestättigung das ich mit allen meinen vorstellung recht habe und ein leben für mich nicht sein durfte ja ich es nicht verdient habe es zu leben wie glückliche menschen (für mich halt normale menschen)neidvoll das gebe ich zu sehnte sich mein herz danach...aber halt nur in meinen gedanken und träumen....in dieser klinik lernte habe ich mir jede einzellne persom genau angeschaut damit meine ich das gesamte team personal ärzte therapeuten...es hat gedauert min 6 wochen bis ich meine zweifel (soetwas kann es nicht geben )verworffen habe den diese menschen ja MENSCHEN mit HERZ für kranke menschen wie mich .....mein pesöhnliches echtes wunder .....ich wollte mich nun nur noch voller vertrauen leiten lassen mich einlassen auf das was mir diese menschen geben wollte.....ich hatte so viel vertrauen in mir zu diesen wie zu keiner zeit zuvor zu auch nur einem menschen......ich möchte einfach danke sagen aus dem tiefsten meines herzen das soviele jahre im dunkeln geschlagen hat ist es jetzt voll mit licht so viel licht das ich es kaum aushalten kann aber ich werde es tragen die kraft habe ich geschenkt bekommen von diesen MENSCHEN die nicht nur einen job machen sondern ihrer berufung nachgehen mit RIESEM HERZEN ....danke an die reinigungskräfte (ihr leistet jeden tag so viel)und super lieb zu mir gewesen an die küche alle ja selbst meinen namen kannten (unglaublich ) ich habe das mega super leckere essen wirklich genossen (auf meine ganz eigene art ....zu jeder mahlzeit mich bedankt das mir soetwas gutes zukommt) ich nenne keine namen hier ...ich kann nicht einen auslassen ....bitte macht alle so weiter..DNKE!michael

3 Kommentare

UdSa am 21.11.2013

Es muss doch bitte möglich sein, mal einen Punkt oder ein Komma an die richtige Stelle zu setzen! Eine Zumutung für jeden Leser!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Danksagung an Station 2

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Rund um Wohlfühlklinik
Kontra:
Krankheitsbild:
Zust.nach Bauchop.,Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik, von der Raumpflegerin, Rezeption bis zu den Ärzten (Station 2), Schwestern (Station 2, nachmittag und abends Stat.7), Oberarzt, und auch das Küchenpersonal alles einfach super. Ich kann über nichts negatives berichten. Ich war 10 Wochen in der Klinik und wurde von der 1. bis zur letzten Minute von allen zuvorkommend, freundlich, hilfsbereit behandelt. Ich bin als erste Patientin mit einer Vac-Pumpe in dieses Haus gekommen. Was andere Ärzte im Krankenhaus seit Sept. 12 bis April 13 nicht geschafft haben,das wurde hier innerhalb von 8 Wochen erledigt.Eine grosse Bauchwunde konnte nicht heilen wegen Wundwasser und musste im April 13 noch einmal operiert werden. Nachdem der letzte Faden gezogen wurde, platzte die Wunde wieder komplett auf und es musste eine Vacpumpe eingesetzt werden. Diese habe ich noch 3 Wochen in der Reha gehabt und dann musste eine 9,5 cm tiefe,3cm breite,ca.4cm lange Wunde von unten nach oben sich schließen. Durch das sterile Arbeiten der Ärztin von Stat. 2 und den Schwestern der Stat.2 konnte sich die Wunde innerhalb von 5 Wochen schließen. Seit dem bin ich eigentlich ein neuer Mensch. Seit 2010 habe ich 5 Op´s und 10 x Vollnarkose gehabt und eigentlich war ich ein total gebrochener Mensch. Ich glaubte an nichts mehr, aber nach 10 Wochen in dieser Klinik, bin ich wieder positiv eingestellt und habe das Lachen wieder gelernt. Die psychologische Unterstützung hat neben der ärztlichen Unterstützung dafür gesorgt. Diese Klinik kann ich nur weiterempfehlen und habe dies auch schon der Rentenversicherungsanstalt und der Krankenkasse gemeldet. Es wäre schön, wenn jede Klinik so geführt werden würde.Ich würde und werde wiederkommen.
Zur Gegend kann ich nur sagen, ich habe mich wohl gefühlt. Aber mit dem Auto ist man unabhängig und kann dann sehr viel erkunden. Der Wald vor der Türe lädt zu ausgiebigen Wanderungen ein. Ein kleines Manko habe ich doch, man sollte vielleicht gerade im Sommer, die Zubettgehzeit grosszüger gestalten. Meinen Dank an alle besonders Station 2.

1 Kommentar

Günni2207 am 29.01.2014

Sorry aber ein Tip von mir,frag mal bei Fielmann,ob sie rosa Brillen gegen normale tauschen!!!

Tolle Einheit, diese Klinik !! von Walter Langen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alle Bereiche gut aufeinander abgestimmt
Kontra:
vielleicht die ZU-Bett-Geh-Zeiten
Krankheitsbild:
Dauernde Kopfschmerzen nach Schädelhirntrauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin aufgrund der Folgen eines Schädelbasisbruches mit Schädelhirntrauma in der Klinik gewesen, 7 Wochen.

Ich fühlte mich von Anfang an wohl und gut aufgehoben.

Angefangen von den Reinigungskräften, über die Stations-Schwestern(sind wirklich immer für den Patienten da), die Stationsärzte, das gesamte Küchenteam ( hhhmmmm war das Essen abwechslungsreich und lecker! ), über die Psychologin, die Physiotherapeuten, den Oberarzt, den Chefarzt und alle anderen, sollte ich jemanden vergessen haben, stimmt einfach alles in dieser Klinik.
Wirklich allen ist daran gelegen, dass es ein erfolgreicher Aufenthalt für den Patienten wird.
Ich selbst als Patient muss es natürlich auch unbedingt wollen!
Das Angebot empfehle ich großzügig zu nutzen.

Ich kann sehr vieles für den Alltag nutzen.

Abschlussbericht und Gutachten beinhalten all das, was einem zuvor von den Ärzten und Psychologen ausführlich erklärt wurde.

Rundum eine erfolgreicher und nutzvoller Aufenthalt.

Ich würde wiederkommen, wenn nötig!!

Super Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
die Psychologen
Kontra:
ärztliche Versorgung der Kinder
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 8 Wochen in dieser Klinik. Ich bin sehr zufreiden, weil die Klinik besonders Team 7 mir wieder Hoffnung und Mut gemacht haben. Das Personal ist stets für alle Belange da und erklärt alles sehr ausführlich. Die Therapien sind sehr anstrengend, aber es lohnt sich. Besonderen Dank an Herrn Müller und Frau Fleischer, die Ihre Patienten sehr gut betreuen, was nicht immer selbstverständlich ist. Genauso super ist die Betreuung der Kinder in der KITA. Mein Sohn 8Jahre alt hat sich sehr wohl gefühlt. Was die KITA auch an Freizeitangeboten für die Kinder hat ist Wahnsinn. Auch ein besonderer Dank an Ilka, die meinem Sohn (Begleitkind) auch sehr geholfen hat. Man kann diese Klinik nur weiterempfehlen. Wenn man sich auf alles einläßt, dann nimmt man auch sehr viel mit.

Gute Klinik in herrlicher Lage

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal, Ausstattung, Essen, Lage
Kontra:
man muss sich für sich selbst gut einsetzen (können)
Krankheitsbild:
Depressionen, Burnout, Erschöpfung, Tinnitus,
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Positiv zu nennen: das Personal, egal welches - ob Hausmeister, Reinigungskraft, oder Fachärzte, Schwestern, Therapeuten - immer freundlich und hilfsbereit. Keine Unterschiede zwischen Kassen- und Privatpatienten. Die Ausstattung der Zimmer (jedes mit Dusche/WC), das Essen abwechslungsreich, lecker und gesund. Gute Freizeitmöglichkeiten innerhalb und außerhalb der Klinik. Traumhafte Lage mit herrlichen Aussichten und unzähligen Wanderwegen.
Verbessern könnte man die Ausstattung der Gruppenräume - könnten gemütlicher gestaltet werden, damit man sich auch dort im Kreis der Mitpatienten gerne aufhält.
Man muss schon gefestigt sein, wenn man in der Klinik ankommt. Denn man muss sich selbst um geeignete Therapiegruppen kümmern oder in der Lage sein, Hilfe anzufordern. Einige Therapien ähneln eher Vorträgen, die haben dann eher weniger Bezug zum eigenen Krankheitsbild.
Zum Teil sind weite Wege innerhalb der Klinik zurückzulegen, die gerade bei Erschöpfungssyndrom stören. Nur wenige öffentliche WC im Haus - bei manchmal weiten Wegen vom Therapie-Raum zum eigenen Zimmer ein Hinderniss.
Dennoch - wer eine Reha macht und sich darauf einlässt, kann aus jeder Gruppe seinen persönlichen Nutzen ziehen. Man muss nur geduldig sein und genügend Zeit mitbringen.

Tolle Erholung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war zum 2.mal in der Fachklinik Hochsauerland und habe auch dieses sehr positive Erfahrungen gemacht. Jeder der in dieser Klinik arbeitet ,vom Hausmeister bis zum Klinikleiter, Schwestern oder Ärzte, ist sehr bemüht alles mögliche für die Patienten zu tun. Die Zimmer sind modern eingerichtet und sehr sauber. Das Essen ist gut und reichlich, könnte aber etwas abwechslungsreicher sein. Die Klinik liegt direkt am Waldrand und lädt zu langen Spaziergängen oder Wanderungen ein.Die Ruhe und nette Umgebung ist Entspannung pur. Wer etwas finden will ,was ihn stört findet immer etwas ,muß aber hier lange suchen

Ich habe es geschafft und du kannst es auch!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz,Freundlichkeit,
Kontra:
Zimmer in der Aufnahme
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt sehr ruhig im grünen aber bis in die Stadt sind es nur ein paar Minuten so das es doch zentral liegt.Es ist ein komisches Gefühl wenn man ankommt aber man wird freundlich empfangen und das nimmt einem schon etwas die Angst vor dem was kommt.Man weiß ja auch das man es für sich tut damit man wieder ein normales Leben führen kann.Die schwerste Zeit ist die Aufnahme da man mit fremden Leuten isoliert ist und keinen Kontakt zur Aussenwelt hat.Wenn diese Zeit vorbei ist kommt man in die Wohngruppe und die Therapie Sitzungen fangen an.Auch dort wird man sehr nett empfangen und es fällt nicht mehr so schwer das man von zu Hause weg ist.Hier hat man Leute mit denen man sich austauschen kann und auch Freundschaften entstehen.Das Fachpersonal ist sehr gut ausgebildet und jederzeit für dich da.Sie gehen auf die Probleme ein und bringen dich wieder in geordnete Bahnen.Natürlich funktioniert es nur wenn man selber auch will ansonsten bringt der beste Therapeut nichts.Sie haben auch ein großes Angebot an Freizeitangeboten.Es ist also auch Abwechslung da.Diese Klinik hat mir sehr geholfen und ich kann sagen das sie mein Leben wieder in die richtige Bahn gelenkt hat.Ohne sie wäre meine Familie zerbrochen und sogar meine Arbeit auf kurz oder lang in Gefahr gewesen.Ich kann mich nur bedanken und froh sein dort gewesen zu sein.

Vielen Dank :)

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
meine körperliche fitness
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Suchterkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden ! mit allem , denn wer eine Therapie machen will bekommt das so unter allen Umständen hin! Alle Dinge sind wohl zu meistern !!! Ich hatte von allen Seiten gute Unterstützung wenn ich sie brauchte. Bei allem was ich brauchte bekam ich Hilfe ! Ich Danke der Klinik ,den Mitarbeitern !
Vielen Dank :)

Für psychosomastische Therapie nicht geeignet.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Freundliches Personal, gute Wandermöglichkeiten
Kontra:
Schlechte Ärztliche Versorgung
Krankheitsbild:
Erschöpfungszustand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nette Mitpatienten und freundliches Personal. Die medizinische und therapeutische Betreuung ist aber katastrophal.
Die Klinik ist für viele Erkrankungen nicht geeignet nimmt aber jeden Patienten auf der bei drei noch nicht auf dem Baum ist.
Es dauert über eine Woche bis der Therapieplan steht, den dann jeder Patient mühsam in Einklang bringen muss. Die Vorträge sind reine Powerpointschlachten ohne jeden Bezug zu den Patienten.

Positiv zu erwähnen sind die Lehrküche und das Sportangebot.

einfach klasse immer wieder gern...(-.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
therapeuten super kita 1a
Kontra:
brot ist einfach grrr
Krankheitsbild:
angststörung depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

jetzt darf ich mal was sagen und ich kann nur sagen zum ersten ein riesen großes lob an das kita team ihr seid einfach klasse mein kind hat sich richtig wohl gefühlt was man beim abschied auch sehen konnte.und ja ich kam als harter kern und bin als weicher gegangen (-. jetzt zur klinik die umgebung war super schön mann kann da nicht feiern gehen aber dafür war ich auch nicht da ich nehme sehr gute erfahrungen mit man mus sich dort öffnen und mitarbeiten wenn man das nicht tut lohnt es sich nicht dort hinzufahren...meine therapeutin fr.fl..... einfach nur klasse und frau e.... natürlich auch sie haben mir sehr geholfen ....das sportangebot könnte erweitert werden ....aber es gibt auch was negatives zu sagen ......das brot sowohl beim frühstück als auch beim arbendbrot ist einfach grauenhaft...daran müsste dringend gearbeitet werden...das küchenteam ist auch spitze wünsche werden echt erfüllt nicht von jeden aber von den meisten....das resttliche essen da kann mann nicht drüber meckern immer was da was man mag nicht zu vergessen danke an team 6a ihr seid klasse schwester d.... müsste noch etwas an ihrer freundlichkeit tun den sie war nicht immer nett....aber mein fazit ist würde immer wieder dort hinfahren zur reha....und die raucherentwöhnung bei dr. v.... würde ich auch wieder machen....(-.

Immer wieder gern!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich als Patient kam mir stets wichtig und ernst genommen vor)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
kompetentes Therapeutenteam, geniale Kinderbetreuung
Kontra:
die Anreise mit Pkw ist mit Kindern ratsam, ab der Klinik keine Radwege ins Tal
Krankheitsbild:
Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

10 Wochen war ich in meiner Wunschklinik Hochsauerland!!! Bloß gut, dass ich durch Zufall im Psychosomatik- Austausch, dem Forum für Betroffene und Angehörige Gutes über diese Reha- Einrichtung fand, wo man auch seine Kinder gut untergebracht wusste.
Meine 6-jährige Tochter fühlte sich in der klinikeigenen Kita sehr wohl. Mehrmals am Tag gingen die Kinder raus. Die idyllische Lage oben auf dem Berg unterm Wald war geradezu dafür geschaffen, die Kinder in der Natur zu bespaßen. Die Erzieherinnen waren freundlich konsequent, was der Entwicklung meines Begleitkindes gut tat. In der Osterzeit und zum Muttertag wurden mit den Kindern sehr ansprechende Geschenke gebastelt. Sehr gefreut habe ich mich über das wöchentliche Angebot des Kunsttherapeuten gemeinsam mit meiner Tochter in der Gestaltungstherapie Kreatives aus Ton, Speckstein oder mit Farben herzustellen. In der Elternrunde habe ich mehrfach meine Erziehungsprobleme thematisiert. Sowohl Mitpatienten als auch die Crew bestehend aus einer Heilpädagogin, einer Ergotherapeutin und Psychologen gaben mir tolle Tipps, die bis heute anhaltend helfen. Alle gaben sich mit meiner Tochter sehr große Mühe! Sie erhielt gemeinsam mit mir die Möglichkeit an einem Kompetenztraining teilzunehmen. Seit der Reha äußert meine Tochter besser ihre Befindlichkeiten, kann sich bei Grenzüberschreitungen von sich aus entschuldigen und ist für uns Eltern emotional erreichbar, was uns vorher fast nie gelang. Dank des überdurchschnittlichen Engagements der Kita-Leiterin und der psychologischen Leiterin des Teams der 6a, die sich mit meinem Kind auch individuell trafen, konnte meine Tochter sich so zum Positiven verändern, da sie viel einsichtiger reagiert. Selbst beim Essen wurden wir Patienten mit Kindern bevorzugt. Wir durften eher in den Speisesaal, um in den für uns abgetrennten Bereich in Ruhe zu essen. Alles war stets schmackhaft! Ich hatte diese Einrichtung hauptsächlich wegen meines Kindes ausgesucht und wurde in keinster Weise- auch für mich nicht enttäuscht!
Meine Einzelgespräche waren absolute Sahne. So eine kompetente Therapeutin, die mir meine Schwachstellen aufzeigte, habe ich seit 20 Jahren noch nie gehabt. Sie lebt nicht nur überzeugend für ihren Beruf, sondern auch für die Patienten.

Ich habe viel Klarheit gewonnen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kinderbetreuung und Therapeuten klasse!
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

7 Wochen war ich mit meinem Begleitkind (6 J.) in dieser Klinik.

Es hat sich gelohnt!
Unglücklich zuerst, weil ich von meinem Rententräger dorthin verwiesen wurde, obwohl anderer Klinikwunsch. Dann hat derselbe noch mein Kind vergessen anzumelden. Aufgrund der Bewertungen habe ich mich allerdings doch hierhin gewagt.

An erster Stelle möchte ich die erstklassige Kinderbetreuung loben! Das KITA-Team ist höchst professionell + kompetent. Immer freundlich + geduldig, handelten individuell + konsequent. Toll! Es fehlen nur noch schönere und größere Räumlichkeiten.

Das Küchenpersonal erfüllte alle Wünsche wenn möglich, top Essen, Weight Watchers leben ist möglich. In Kombination mit dem Sportprogramm habe ich weiter abnehmen können!

Die Gestaltungstherapie erlebte ich als sehr wertvoll und intensiv.
Selbstgesteuerte kreative Gestaltung war in den Randzeiten leider mit Kind nicht möglich. Sehr schade! Schönen Dank an die vorigen Patienten, die es „versaut“ haben.

Organisatorische Abläufe. Beim Ankommen in die Klinik sollte man alle Papiere griffbereit haben und das Kind sollte satt sein. Dafür ist man mit der Aufnahme in 2,5 Stunden durch. In anderen Klinken dauert dies sonst 2 Tage.

Das Teamkonzept ist ein super Konzept, um Patienten in ihrem Handeln möglichst selbstständig zu erhalten und wieder herzustellen. Das Team ist dafür da, um sich gegenseitig zu unterstützen. Es ist wirklich wichtig für diese Zeit!
Das junge Therapeutenteam 6 ist sehr kompetent und mit Leib und Seele dabei. Großes Kompliment! Meine Bezugstherapeutin hat meine Therapie von zu Hause weiter fortgeführt und mir effektiv und zielgerichtet geholfen, meine Therapieziele zu erreichen. Meine Erwartungen sind weit übertroffen!

Top Gegend! Man kann viel unternehmen oder Ruhe haben.

Kritikfähigkeit:
„Die Rückkehr der Salzstreuer“ -> nächstes Jahr im Kino aber nicht mehr in dieser Einrichtung. ;-) Das Thema hat meine Reha so gewürzt, so dass mein Abschiedsgeschenk ein richtiger Salzstreuer war. Danke!

Wer wirklich bereit ist, etwas mitzunehmen, bekommt es auch.

Ganz herzliche Grüße an Team 6 a! Ich freue mich sehr, dass ich mit einigen noch Kontakt habe! G.

Mir hat es gefallen und ein Stück weitergebracht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Nettes hilfsbereites Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression und Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 10 Wochen Aufenthalt bin ich jetzt wieder zurück in meinen Alltag.Als ich dort ankam wurde ich freundlich von der Dame an der Anmeldung empfangen.Mein Zimmer war sauber und nett eingerichtet so das ich mich auch dort wohlfühlen konnte.Ich habe dort auch viele nette Menschen kennen gelernt,aber öfters wurde mir das zuviel und ich habe meine Ruhe gesucht und sie beim malen gefunden.Nur leider gab es zu wenig Kreativangebote bei den vielen Patienten.Aber der Therapeut Hr. Fa. war sehr nett und ich durfte wenn noch Platz war auch bei anderen Gruppen teilnehmen.Über das Essen kann ich nichts negatives sagen ausser das ich mich abends mal über ein nicht so hartes aufgetautes Brot gefreut hätte.Das Küchenpersonal war immer freundlich.Mit meiner Bezugstherapeutin Fr Ku. war ich sehr zufrieden und auch mit Sr Sa. die unser Team betreute.Beide hatten stets ein offenes Ohr wenn man mal nicht so gut drauf war.Die Bewegunstherapie war immer sehr lustig dank meiner Gruppe nur leider konnte ich aufgrund meiner körperlichen Beschwerden nicht alles mitmachen.Na ja,zur Ärztlichen Seite kann ich nicht viel sagen habe sie nur bei der Aufnahme gesehen.Ach ja,einmal durfte ich zum Orthopäden der einmal die Woche ins Haus kommt.War leider nicht das was ich erwartet habe.Darüber war ich sehr enttäuscht.Aber im grossen und ganzen war ich sehr zufrieden.

Ganz nett - nicht mehr und nicht weniger!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Wochen dort und ich habe positive sowie negative Erfahrungen gemacht!

Positiv:

- kinderfreundlich (die Bälger schienen mir allesamt sehr fröhlich zu sein)

- nettes und engagiertes Personal (von 2 Nachtwachen auf Station 7 und einer Empfangsdame mal abgesehen)

- gutes Klima bei den Angestellten (und auch bei den Patienten)

- verantwortungsbewusste Therapeuten

- nette Umgebung zum Wandern

- ein nettes Dorf

- leckeres Mittagessen

Negativ:

- ein inkompetentes Labor

- jedes Zipperlein wird direkt mit chemischen Medikamenten beantwortet!

- zuviel psychologisches Ruminterpretieren

- zu durchschnittliches Fachwissen der Therapeuten und vor allem der Ärzte!

- zu angepasst an das katastrophale deutsche Gesundheitssystem (Rente? Von wegen! Alles wird der Rentenversicherung recht gemacht um Kohle zu sparen und als Klinik Kohle zu verdienen...)

So lala

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (viel zu wenig zeit, um Probleme zu bearbeiten)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Junges Team
Kontra:
zu wenig Zeit
Krankheitsbild:
Team 6 a
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich war 6 Wochen da in der Klinik ... und muss sagen ich bin nicht so zufrieden . Die Zeit um Probleme zu bearbeiten ist viel zu gering und in meinen augen nur Geld Schöffellei .... die wollen das man verlängert und verlängert .... und denken nicht an das leben nach der Reha , je länger man weg ist desto schwerer wird es zu Hause ....

Die Therapeuten wissen wirklich was sie tuen, aber haben wenig Zeit .....
Schwestern haben viel zu viel Stress..... Sind aber sehr Nett ....
Jugendgruppe naja also Lara war einfach Spitze .... Frau H . hat mir zu viel geredet und Frau D . auch .... mit dem ganzen angebot was die Jugendgruppe geboten hat war ich nicht zu frieden .... es geht Besser .... ( vor den TV parken weil kein Personal da war ) das war der oberknaller .... Mein Kind war Begleitkind und war so wenig wie möglich in der Jugendgruppe weil sie sich nicht wohl gefühlt hat .... Und war lieber alleine auf dem Zimmer

die Zimmer sind OK ... nicht der Knaller aber man hat alles .....
Die Putzdamen haben zu wenig zeit für die Anzahl an Zimmer... aber super Freundlich und ordentlich ...

Das Essen ist GRAUENHAFT und schrecklich ... zwei mal in der Woche den gleichen Fisch ( Totgedünsteter Seelachs )
Salate aus der Tüte nichts frisch geschnitten und gewaschen .... Seit Jahren den gleichen Essensplan alle 4 Wochen das gleiche Essen .... Also ich weiss das es besser geht auch bei kleinen Budget .... Fleisch nur Tiefkühlkost kein frisches Gemüse nur aus der Tiefkühltruhe ... essen ist abartig ...

Die Damen von der Info sind Klasse , freundlich haben immer ein lächeln drauf einfach Spitze .....

Die Visiten in der ersten Wochen können die sich auch Sparen bringt nicht viel ....

Also im Grossen und Ganzen hätte ich mir den Aufenthalt sparen können ... ich war zu der Falschen zeit da hatte drei Therapeuten Wechsel ... musste immer von vorne anfangen und bin noch immer am anfang ... jetzt versuche ich es Ambulant .... und Hoffe das es klappt ....

Viel besser als erwartet!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten und Kinderbetreuung 1a!
Kontra:
Fahrdienst leider mangelhaft
Krankheitsbild:
Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo! Bin gerade nach 8 Wochen entlassen worden und enorm zufrieden mit der Fachklinik Hochsauerland.

Möchte hier vor allen Dingen die erstklassige Kinderbetreuung loben, es wurde gut auf mein Begleitkind eingegangen, es gab immer ein offenes Ohr seitens der Kinder- und Jugendgruppenbetreuerinnen. Höchst Professionell eben!

Das Therapeutenteam hat mir mehr geholfen, als ich in meinen kühnsten Träumen erwartet hätte. Von chronisch kranker Diagnose zu gut behandelbar zu kommen ist ein riesen Schritt. Das junge Therapeutenteam von der 6 unter der Leitung von Frau Fl., die mit Herz und Seele ihren Job ausübt, kann man nicht genügend loben. Meine Bezugstherapeutin Frau W. hat mir wieder Hoffnung gegeben und ich habe mich im insgesamten in der Gruppe immer für voll genommen gefühlt.

Auch das drumherum hat in der Fachklinik immer gepasst: Es ist eine wunderschöne Gegend mit vielen Ausflugsmöglichkeiten, schön ruhig dabei. Das Essen ist in Ordnung, wenn man selber ab- und zu Abwechslung dazusteuert. Das Sportprogramm und die Diätberatung hat dazu geführt, dass ich 2 Hosengrössen verloren habe, was ich auch wollte. Das Therapiezentrum und vor allem die Krankengymnastik vor Ort ist Gold wert. Medizinisch habe ich mich immer gut betreut gefühlt. Der Sozialdienst ist ebenso empfehlenswert. Was will man mehr?

Leider gibt es auch einen kleinen Negativpunkt, so ist die Organisation des Fahrdienstes leider eine Katastrophe. Dort besteht also dringend Handlungsbedarf, neue Fahrzeuge können leider keinen freundlichen und termingerechten Service ersetzen!

Das Behandlungsprogramm im insgesamten aber passt, nicht zu viel und nicht zu wenig, gute Fortschritte sind möglich, wenn man sich auch selber bemüht, mitzuarbeiten.

Noch lieben Gruß an die Gruppe 6a, viele von euch werde ich bestimmt mal wieder sehen und ich freu mich drauf!

P.

Lohnenswert in diese Klinik zu gehen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Psychologische Therapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Psychotherapie gut, Psychologische Betreuung sehr gut, Innere Kind Arbeit möglich,wird sehr gut erklärt und durch geführt,Psychologisches Team sehr freundlich, hilfsbereit, kompetent,
Unterbringung in den Zimmern gut, Verpflegung gut, Kita-Team sehr gut , hilfsbereit , immer freundlich , nehmen sich Zeit, bin sehr zu frieden

1 Kommentar

nele2310 am 17.03.2013

darf ich mal fragen wie lange ihr im schnitt gewartet habt bis ihr von der klinik bescheid bekommen habt wegen der aufnahme....lg diana

Bericht über die Fachklinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war elf Wochen in der Klinik, und hab da vieles gelernt was ich in mein neues Leben ändern möchte. Das Personal ist sehr nett, egal welches Personal von Psychologen, Pflegedienst, Küchenpersonal, Therapeuten, Ärzte usw. waren immer für ein da egal wie schlecht es mir ging. Das Essen war immer lecker, es gibt zum Mittag immer drei Gerichte zu Auswahl von Vollkost, Schonkost und Vegetarisch essen.Ein Tipp gebe ich euch mit wenn ihr hier herkommt, es ist eine Verhaltenstherapie hier arbeitet ihr an euch selbst. Ihr könnt nur euch selbst verändern, nicht andere Menschen die euch das Leben schwer machen. Vielleicht findet ihr einen Weg z.B. die Menschen aus eurem Leben zu streichen, die euch nicht gut tun die es nicht wert sind das man sich Sorgen und Gedanken um sie macht. Ihr werdet merken wenn ihr in der Klinik seit, wer noch für euch da ist und wer nicht. Und dann sieht man erstmal wie viele Freund man eigentlich hat. Wahre Freunde sind immer für einen da, egal wo du bist, aber falsche Freunde sind nur da wenn sie was wollen (z.B. auch in der Familie). Ihr müsst das von alleine wollen sonst kann man euch schlecht helfen ihr müsst es zulassen, und nicht gleich sagen das ist alles sch… hier.Arbeitet an euch nur so könnt ihr euer Leben ändern, die Psychologen unterstützen euch aber es klappt nur wenn ihr auch mitmacht. Ich bin jetzt selbstbewusster ich sehe mich jetzt mit ganz anderen Augen an, das habe ich meiner Psychologin Frau If. zu verdanken, ich hatte sehr viel Vertrauen zu Ihr und nur so konnte Sie mir auch helfen. Ein großes Dankeschön an meine Bezugstherapeutin Frau If. Ich habe Ihr echt vieles zu verdanken, Sie war immer für mich da auch wenn ich an den Tagen kein Einzelgespräch bei Ihr hatte, hat Sie sich immer Zeit genommen für mich.Sie ist echt eine super nette, liebe, freundliche Top-Psychologin. Danke für die elf Wochen die Sie für mich da waren Frau If.Ich werde das Alles sehr vermissen, es war in der Zeit mein zweites Zuhause. Die ganzen Anwendung waren sehr gut, mir hat alles sehr viel Spaß gemacht. Gestaltung, Ergotherapie, Wirbelsäulengymnastik, Körpertherapie, Walking und Ergometter hab ich auch gerne gemacht. Man kann dor

2 Kommentare

Franzi90 am 06.03.2013

Man kann dort auch Boxen gehen wenn man wütend ist, mir hat das Boxen viel gebracht. Und keine Angst der Boxsack ist neu! Einfach euren Psychologen fragen wegen Boxen, und dann könnt ihr alles raus lassen und solange Boxen bis es euch besser geht. Durch die Gestaltung die ich einmal die Woche hatte, hab ich gemerkt das mir das Zeichnen immer noch viel Spaß macht und das ich das zu Hause weiter machen möchte mit Zeichnen als mein Hobby. Danke an den Gestaltungstherapeut, Er hat mir immer wieder Mut gemacht und ohne Ihn hätte ich das Bild nie meine Psychologin Frau If. geschenkt. Und zur Entspannung Fango Massage einmal in der Woche hatte ich das, und man merkt echt dass, das hilft. Ich bin mit Rückenschmerzen in die Reha gekommen und ohne Schmerzen nach Hause gefahren.
Wenn man nach elf Wochen wieder zu Hause ist, ist erstmal alles sehr komisch und vieles auch zu viel.
Man merkt, dass man aus der geschützten Umgebung weg ist.
Ich habe auch Angst das ich nicht alles so umsetzen kann wie ich es mir vorgestellt habe. Aber ich gebe nicht auf und versuche alles, weil es ist mein Leben und das kann ich so gestalten wie ich es möchte, und nicht wie andere es möchten. Ich bin mit einem weinenden und einem lachenden Auge nach Hause gefahren.
Ich empfehle die Reha auf jeden Fall weiter. Daumen hoch für die Fachklinik Hochsauerland.

Danke für die schöne Zeit!
Von F. Neubauer aus Team 3b
P.S. dies hat nicht mehr in meinen Bericht gepasst.

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapien mit Frau Fleiter und Frau Kern
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden, insbesondere Frau Fleiter und Frau Kern haben den Aufenthalt und die Therapien sehr gut gestaltet. An dieser Stelle großes Lob an die Damen!!!
Die Klinik ist sehr zu empfehlen.
MfG
Ali Sahin

Klasse !!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten und Pflegepersonal
Kontra:
Telefonieren im Speisesaal
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich war Anfang des Jahres 2013 für 6 Wochen ein sehr zufriedener Patient dieser Klinik. Ich war in Team1 untergebracht und hier stimmte einfach alles von der Stationsschwester bis zur Bezugstherapeutin (Frau W. top). Ich fühlte mich hier während der ganzen Reha sehr gut versorgt und betreut. Sicher gibt es auch Sachen die auch ich nicht immer Klasse fand, aber man sollte nicht vergessen das man hier in einer Klinik mit fast 180 Mitpatienten ist und nicht im 5 Sterne Hotel mit All In !!!!

Trompete

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Auch ausländische Mitpatienten
Kontra:
////////////////////////////////////////
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinen, jetzt 63 Jahren, berufstätig, noch nie in einer Kur oder Reha. Ich wusste also nicht, was auf mich zukommt, wenn ich zur "Fachklinik Hochsauerland" fahre.
Natürlich, habe ich mir die Klinikbewertungen im Vorraus durchgelesen. Etwas eingeschüchtert war ich , bei den wenigen, negativen und öfter dummen Bewertungen.
Am 14.01. 2013 bin ich dann angekommen. Für 4 Wochen. Habe, Gott sei Dank, eine Woche verlängert.
Der erste Eindruck ist ja bekanntlich der Beste. Mein Eindruck war, " Aha, nicht schlecht !" Jeder , der von dieser Klinik schlecht redet oder schreibt, der sollte sich einmal sein zu Hause ansehen, sein Privat- und Berufsleben durchstöbern und seine Gesundheit durch den Kopf gehen lassen.
Ich bedanke mich von der Reinigungskraft, bis hin zum Oberarzt, Dr. Vo. ."Auch ", Ihr Klavierkonzert war klasse !
Bei Frau Dr. Ma. , die immer, auch in Stressmomenten, hilfreich , einsatzbereit, freundlich und ein offenes Ohr hatte.
Ganz grosser Dank an Stationsschwester Frau Öz. , vom Team 2. Was sie den ganzen Tag leistet, inklusive PMR, "Hochachtungsvoll"!
Sehr viel gebracht, haben mir die Einzelgespräche mit meiner jungen, aber durchaus schon erfahrenen und kompetenten Psychologin Frau Be. .
Danke an die Psychologin, Frau If. . Die Gesprächsrunden waren interessant, lehrreich und hilfreich.
Klasse, die Sport-und Bewegungstherapie. Danke, Fraun Ti. und Herrn Ti. .
Küche, sehr gut. Rezeption, Hauswirtschaft Frau Ni., immer freundlich und hilfsbereit.
Überigens, siehe Gestalltungstherapie. Viel Vergnügen, den Kindern im Kindergarten, mit dem selbstgestallteten und gebauten "Mensch ärgere Dich nicht"- Spiel von Andre, Manuel und mir. Es war eine grosse Freude für uns, Euch das, für uns ganz toll gewordene Spiel, zu überreichen.
Tisch 4, super Kameradschaft. Danke: Anja, Anette, Leo und Andre, von :"Der alte Mann"! (Bin mit Tränen in den Augen zurück gefahren.)
Also, kurz gesagt, wer gesundheitliche Probleme hat, der ist in der "Fachklinik Hochsauerland" auch menschlich bestens aufgehoben.

M f G- "Trompete"

(Hallo Andre, Deine Klinikbewertung finde ich auch gut!)

überstanden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
mitpatienten auch die türkischen!
Kontra:
ärzte,sauberkeit,freizeitgestaltung,
Krankheitsbild:
psychosomatik
Erfahrungsbericht:

heute ,wochen nach der reha,bin ich erholt und kann über meine erfahrungen berichten.
die aufnahme in der klinik war herzlich und organisiert.mein zimmer im neubau..klein aber ordentlich.die zimmer im altbau sind um einiges größer mit balkon.allerdings auch älter.ich hätte lieber eins im altbau gehabt.dazu möchte ich anmerken das niemand hier in einem urlaubsparadies mit 5sterne eingebucht ist.
der verwaltungsablauf plus einteilung der gruppen war für mich in den ersten tagen stressig.nur mit hilfe von mitpatienten zu schaffen(dank an euch)mir ging es nicht alleine so.das kostete viel kraft
die schwestern waren mir gegenüber immer freudlich u.mitfühlend.sehr bemüht,trotz großem leistungsdruck
das essen war überschaubar.
sehr negativ empfand ist die freizeitangebote im haus.2kegelbahnen(ausgebucht)und ein kikker.das wars.nach 3 wochen und dem 4.buch(fürs schlechte wetter kann keiner was) habe ich mir einen fehrnseher gekauft.den muss keiner teuer für 2,50 am tag in der klinik mieten,am schwarzen brett werden geräte für um die20euro verkauft
die sauna ist eine zumutung.sehr alt.nur stundenweise in der woche(tagsüber)zu nutzen.die sitzgelegenheiten im saunaaußenbereich mit moos überwuchert und laub seid...??
unter den abgeklebten fenstern wucherte weißer u.schwarzer schimmel.ekelig :(genauso dreckig der empfangsbereich der klinik.wer hat da auf die polster uriniert??
in 8 wochen hatte ich 2 arztvisiten ca.5min.( dr.wald war auf grund der wetterlage abwesend).einen termin bei einer assistenzärztin die kaum zu verstehen war.und den orthopädentermin.zu ihm kann ich nur sagen: tritratrullalla.er weigerte sich die von mir mitgebrachten datenträger einzulesen.seine worte:``oh??ja??das habe ich, glaube ich?,schon einmal gesehen,aber ich habe lieber RICHTIGE röntgenbilder.ohne computer kann ich damit auch nichts anfangen.manchmal bringe ich mein eigenes laptop mit.``
die beurteilung dieses kaspers hat großen einfluß auf den entlassungsbericht

das kann doch nicht sein ...

Erfahrungsbericht Team 2

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Menschlichkeit, Zusammenhalt
Kontra:
Alles hat mal ein Ende
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo an alle Patienten und an das Personal,

ich bin nun heute nach knapp fünf Wochen wieder zu Hause angekommen und mir viel das nach Hause fahren schwer.
Die Patienten waren zu meiner Zeit Top, das Miteinander kaum zu überbieten. Die schönen Abende werde ich vermissen. Ein super Zusammenhalt.
Also von A-Z ein voller Erfolg. Angefangen bei der Putzfrau für das Erste OG, über das Pflegepersonal von Team 2 und die Ärztin und Therapeuten bis hin zur Küche. Wer hier ein wenig offen ist und sich nicht selber ausschliesst hat viel zu erwarten.
Die Ärztin und das Pflegeteam haben immer ein Lächeln auf den Lippen und jederzeit ein offenes Ohr, was nicht ganz einfach ist bei den vielen Patienten und dem ganzen Papierkram. Sie sind sich nicht zu schade auch außerhalb von Terminen mal ein Gespräch zwischen Tür und Angel zu führen. Nörgler finden natürlich immer etwas, aber wie im wahren Leben kann man es halt nicht jedem recht machen. Auch in der Küche läuft alles wie am Schnürchen. Das Essen ist sehr gut und auch das Küchenpersonal immer nett und freundlich.
Man sollte sich hier wohlfühlen und mitnehmen was man bekommen kann. Hier lässt jeder mit sich reden und bei den "Elefantenrunden" alle 14 Tage hat der Patient ein Mitspracherecht und es wird ernsthaft auf Verbesserungsvorschläge eingegangen. Das "Problem" der zu vielen Türken hier von einigen Patienten beschrieben, kann ich auch nicht nachvollziehen. Auch die lassen mit sich reden und wenn man hier aufeinander zugeht, kann man ein sehr schönes Miteinander erleben. Zumal, wer lesen kann ist klar im Vorteil, es eine spezielle Klinik auch für Integration ist. Ich würde hier gerne einige Namen des Personals nennen, weil sie es verdient hätten, mal positiv erwähnt zu werden, aber es ist ja nicht erlaubt. Diese Personen wissen schon, wer gemeint ist. Macht weiter so. Also grüße ich hiermit alle die mich kennen und wünsche allen neuen Patienten einen schönen Aufenthalt. MfG André Finkeldey
Ich vermisse Euch

Es war super hilfreich!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12/13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungunzufrieden (außer Dr. H.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten und Pflegeteam
Kontra:
Rauchen,Alk, Nächtliche Zimmerbesuche
Krankheitsbild:
PTBS , Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich war 15 Wochen in der Klinik und ich kann nur sagen: Ich möchte keine Einzelne davon missen. Es war zwar eine harte und schwierige Zeit, aber man ist dort "NIEMALS" allein. Die 3 Therapeuten, Fr Dr.K. , Fr.T und Fr.B von Team7, nahmen Sich immer schnell und viel Zeit wenn es einem nicht gut ging, egal welcher der Bezugstherapeut war.

Der Therapieplan hatte eine gute Mischung, aus Sport, Gestaltung,innere Kindarbeit, Gruppenarbeit und Skilltraining.

Eine gute und tolle Stütze in der Klinik war das gesamte Pflegepersonal. Die Schwestern und Pfleger hatten immer ein offenes Ohr für mich und konnten mir in vielen Dingen unter die Arme greifen. Sie hatten aber auch mal tröstenden Worte für einen, wenn man am liebsten die Koffer gepackt hätte um nach Hause zu fahren, weil man so Heimweh hatte, oder weil es gerade nicht einfach war!

Ein kleines Manko in der Klinik ist allerdings die medizinische Seite, es sei denn man hat soviel Glück wie ich und ist auf Station 7, denn der Stationsarzt Dr.H hatte immer Zeit für einen und hat sich sehr um meine medizinische Seite gekümmert( Schulter).

Nun bin ich zu Hause, und muß lernen damit klar zukommen. Es ist nicht alles so leicht, aber ich kann einiges zu Hause gut umsetzen und das erlernte Anwenden und darüber bin ich sehr froh.

So zum Abschluß kann ich nur sagen, ich würde diese Klinik auf jeden Fall weiterempfehlen, und auch jeder Zeit bei Bedarf wieder kommen.

Und als kleiner Tip, wer gut mitarbeitet, auch wenn es noch so schwer ist und weh tut, kann hinterher die Früchte ernten die er auf dem Weg gesäht hat.

So als kleiner Abschlußsatz: Hört nicht auf zu kämpfen, denn es lohnt sich wirklich!!!

Und nur das gesamt Paket kann helfen:

Patient+Therapeutenteam+Pflegeteam+Ärzte= Besserung der Lebensqualität !!!!

Mit wurde gut geholfen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ansprechpartner waren immer vor Ort
Kontra:
Krankheitsbild:
Angststörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich war 5 Wochen Patient in der Fachklinik Hochsauerland.
Das Personal war sehr freundlich. Die Begleitung durch die Therapeuten war sehr gut. Es gab interessante Vorträge und Gesprächsrunden in den einzelnen Gruppentherapien.Auch die Sporttherapien haben mir sehr gut gefallen.Bei der Gestaltungstherapie gab es leichte Unstimmigkeiten, aber das war ja nichts das Wichtigste der Reha.Ich habe sehr viel mit nach Hause genommen und hoffe , daß ich davon in der Zukunft viel umsetzen kann. Ich würde jederzeit wieder eine Reha in der Fachklinik Hochsauerland machen.

3 Kommentare

Didi111 am 15.03.2013

Hallo! Ich gehe in ca. 3 Wochen in die Klinik wegen eines Traumas. Wer kann mir Infos geben über die Klinik vielleicht auch über die Behandlungen dort so. Dank im voraus! Lg Didi.

  • Alle Kommentare anzeigen

Team 7

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 12 langen Wochen bin ich nun wieder zu Hause und stelle mich dem Alltag.
Die Therapeuten aber auch das Pflegeteam haben meist großartige Hilfe geleistet und mir einige Werkzeuge für zu Hause mit an die Hand gegeben.
Es waren fast immer kompetente Ansprechpartner anwesend und sie haben ihr best mögliches getan um mich auf meinem Weg zu unterstützen. Leider nur psychisch, denn wenn man vor Ort auch noch physisch krank wird, hat man leider bei den behandelnden Ärzten schlechte Karten. Das ist ein Punkt der für die Zukunft unbedingt verbessert werden sollte.
Aber alles in allem würde ich die Klinik nach dem was ich dort erleben durfte weiter empfehlen, mit der Hoffnung dass auch die Klinik weiter an sich und den ihnen bekannten Problemen arbeitet...
Trotzdem ein großes Dankeschön an das komplette Team 7 und die klasse Mitpatienten die in manchen Fällen die besten Therapeuten waren und auf die man sich stets verlassen konnte.

Ehrfahrungen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12/13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (TherapeutInnen)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
TherapeutInnen
Kontra:
ÄrztInnen
Krankheitsbild:
Traum(a)
Erfahrungsbericht:

Ich war nun gute 12 Wochen in dieser Klinik und kann sagen das es mir viel gebracht hat!
Natürlich gibt es überall negative Punkte wie das leidige "T"-Thema auf das ich nicht näher eingehen mag... Auch Medizinisch ist diese Klinik nicht weiter erwähnenswert, aber therapeutisch hat die Klinik wirklich was drauf! Ein besonderer Dank gilt dem Team 7!
Vielen Dank, ohne Sie wäre ich nicht so weit gekommen!
Nun bin ich zu Hause, der Alltag kehrt ein, aber die Erinnerungen, Eindrücke und Erfahrungen bleiben!
Danke auch an die vielen lieben MitpatientInnen die ich kennen lernen durfte! Ihr seid spitze, Kopf hoch und "SHAKKA" wir schaffen das!

Auf ein baldiges Wiedersehen im Sommer 2013 ;o)

Wer wirklich will kann profitieren

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
War einfach nur fertig
Erfahrungsbericht:

Nach einigen Wochen zu Hause in denen ich viel Zeit hatte immer mal wieder in die Bewertungen hier zu gucken will ich selber auch ein bischen über meine Erfahrungen schreiben.
Im groben habe ich mich in der Fachklinik sehr wohl gefühlt. Richtig schöne Landschaft, gut zum wandern, spazieren gehen, Gegend erkunden. Gutes Essen. Gut abgestimmte Therapieangebote, leider zu wenig Einzelgespräche. Zimmer völlig ausreichend, leider schon etwas verwohnt, dafür mit einem Traum von Ausblick. Meine Bezugstherapeutin von Team 1 war spitze. Ebenso die Schwestern Sa. und An. von Team 1, die immer für mich da waren. Ausnahmen gab es leider auch.
Gut gefallen hat mir der Oberarzt der deutliche Worte findet.
Es ist so wie schon mancher vor mir geschrieben hat, man muss bereit sein an sich zu arbeiten dann kann man vom Aufenthalt in dieser Klinik sehr profitieren.

Achtung zu viele Türken

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Super Essen
Kontra:
zu viele Türken
Krankheitsbild:
Zu cool
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,
war vom 13.11.12-18.12.12 in der Klinik. Und kann nur sagen: Super Verpflegung. Hier noch einmal Dank an den Küchenbullen und seiner Crew. Zuvorkommendes Personal. Als Logistiker würde ich jedoch einige Abläufe ändern.
Aber: Zu viele Türken. Ca. 10% der Bevölkerung der Bundesrepublik sind türkischer Abstammung. In Krankenhäusern und Reha-Kliniken werden rund 50% der Betten von Ihnen belegt. Ist schon ein seltsames Missverhältnis. In der Klinik Bad Fredeburg vielen sie auch dadurch auf, dass sie sehr laut und aüsserst rücksichtslos gegenüber anderen Patienten waren. Wollte man dies nicht akzeptieren, war man Rassist. Wobei sie eugentlich selbst die grösseren Rassisten in der Klinik waren. Das gleiche auch beim essen. Da schienen einige Angst zu haben, dass sie nicht genug bekommen. Hoher Alkoholkonsum und antatschen der Frauen machte Ihnen auch nichts aus. Einige fanden es sogar lustig. Ich nicht

1 Kommentar

Baujahr59 am 17.01.2013

Habe noch super Jungens Günther und Guide in der Klinik kennengelernt. Ich hoffe wir sehen uns noch mal.

Spielsucht Hochsauerlandklinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr Freundliches Personal
Kontra:
Ärztliche Versorgung
Krankheitsbild:
Spielsucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo bin Spieler und bin jetzt 4 Wochen hier das essen ist sehr gut die Therapeuten sind Super Zimmer sind auch gut. Die ärztliche Versorgung ist zu bemängeln!!!' Handy Empfang und Internet Empfang sind schlecht!!! Aber insgesamt bin ich trozdem sehr zu Frieden und kann die Klinik nur weiter empfehlen!!!!! Macht den Schritt in die richtige Richtung ihr werdet es nicht bereuen!!!!!!

2 Kommentare

Yalli am 18.01.2013

Hallo Primmel, kann bzw. darf ich als Spielsuchtpatient einen Fernseher mitbringen oder dort einen ausleihen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Super Rhea --GISMO--

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
nette Therapeutin
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ich habe dort 8 Wochen verbracht und bin sehr zufrieden gewesen. Das Essen ist immer super gewesen einen Dank an die Küche auch die Zimmer wurden immer sauber gemacht. Die Einzelgespräche haben mir sehr geholfen und wenn es Probleme gab konnte man mit Hilfe rechnen. Ich habe dort viele nette Menschen kennen gelernt. Das Sportangebot fand ich auch toll genauso wie die Massagen. Man kann auch einiges unternehmen wenn man es möchte , ich bin dort in meiner Freizeit viel gewandert. Ich würde dort jeder Zeit wieder eine Reha machen.Danke an das ganze Team.

Empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapien
Kontra:
Zu wenig Einzelgespräche
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war insgesamt 6 Wochen in der Klinik im Team 1a und muss sagen bis auf einige kleine Kritikpunkte kann ich diese Klinik nur empfehlen. Schon bei der Aufnahme wurde ich sehr freundlich begrüßt. Mein Zimmer war groß mit Balkon und hatte einen wunderbaren Ausblick. Die Mahlzeiten waren reichhaltig und abwechslungsreich und das Personal im Speisesaal war immer freundlich und hilfsbereit. Lediglich einige Mitpatienten wussten nicht so recht wie man sich beim Essen benimmt.
Die Therapien waren hilfreich, die Therapeuten meist fröhlich, freundlich und kompetent. Ein besonders dickes DANKESCHÖN geht an meine Bezugstherapeutin, die meine Probleme mit viel Elan und sehr direkt angegangen ist. Allerdings fand ich ein Einzelgespräch in der Woche zu wenig.
Freizeitangebote gab es reichlich und wenn ich doch mal nicht wusste wohin, konnte ich mich jederzeit an die freundlichen Damen der Rezeption wenden, die immer noch einen guten Tipp parat hatten. Die medizinische Versorgung war sehr gut, jedoch hat mich ein wenig gestört dass mir die Untersuchungsergebnisse erst kurz vor der Abreise mitgeteilt wurden. Manko: Dem Orthopäden am Haus ist das Wort Empathie fremd.
Mein besonderes Lob gilt der Pflege von Team 1a, die auch in der größten Hektik immer ruhig geblieben ist und jederzeit und in jeder Situation ansprechbar war. Ich konnte mit jedem Problem zu ihr kommen, sie hat es gelöst. Für jeden hatte sie ein freundliches Wort. Ich konnte an der von ihr durchgeführten Aromatherapie teilnehmen und war begeistert. Ein Dank an die Klinik für dieses tolle Angebot!! Die stellvertretende Schwester war auch sehr feundlich.....wenn sie denn mal anwesend war. Erlaube ich mir die Frage: Wo war sie?? Häufig war sie gar nicht anzutreffen und ich (auch die Mitpatienten) musste die Hilfe anderer Pflegekräfte in Anspruch nehmen, was für niemanden so richtig angenehm war. Daran kann man sicher noch arbeiten!?
Der Zusammenhalt der Patienten in Team 1a war sehr gut und ich konnte viele nette Leute kennen lernen und interessante Gespräche führen. Ich hoffe der ein oder andere Kontakt bleibt bestehen.

Tagsüber top, abends flop

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wenn man es will, kommt man weiter)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer da, vor allem bei der Kriese)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Fachkräftemangel)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Schafft euch noch eine Waschmaschine an!)
Pro:
sehr gute Therapie
Kontra:
das Rauchen, Alkohol, Fremde
Krankheitsbild:
Angststörung, Bordeline, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist super, die Therapeuten auch, leider zu viel Alkoholkonsum in den Abendstunden und zu viele Ehefrauen/-Männer/-Freunde, die verbotenerweise dort übernachten und nur Unruhe reinbringen.
Im nachinein würde ich mir mehr Kontrollen wünschen (die Nachtwache ist für die Katz!) auch das Rauchen in den Zimmern/ auf dem Balkon ist sehr nervig gewesen.
Ich vermisse die Klinik aber trotzdem, habe dort vieles gelernt und würde gerne zurück kommen. Ist schon toll gewesen, auch wenn die Kinder dort manchmal nervig waren, weil ständig ohne Aufsicht.
Frauen, passt auf eure Brut auf!

Ich habe eine sehr gute Zeit erlebt.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gruppentherapie - Erfahrungsaustausch
Kontra:
Nichts wirklich Schlechtes - WIRKLICH !!!
Krankheitsbild:
depressive Verstimmung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 19.11. - 18.12.2012 in Team 1a. Es war meine erste Rehamaßnahme und ich wäre auch gerne noch zwei weitere Wochen geblieben, was für mich jedoch aus beruflichen Gründen nicht möglich war. Ich war insgesamt sehr zufrieden mit dem therapeutischen Angeboten: Es waren pro Woche drei Gruppentherapiestunden und eine einzeltherapeutische Stunde mit der Bezugstherapeutin vorgesehen. Allerdings fielen in den 4 Wochen, die ich da war einige Stunden wegen Erkrankung bzw. Fortbildung der Psychologin aus, was ich sehr schade fand. Es wurde auch nur einmal eine dieser Stunden durch einen anderen Psychologen vertreten. Mir haben diese Therapieeinheiten sehr viel gebracht und ich habe inhaltlich eine Menge für mich mitgenommen. Ebenso hat mir der Erfahrungsaustausch mit meinen Mitpatienten sehr gut getan. Es war eine durchweg positive Erfahrung, die ich in den 4 Wochen erlebt habe. Die Sporttherapie war abwechslungsreich und ausgewogen, vor allem die Aquagymnastik war für mich eine neue sehr angenehme Maßnahme. Das gesamte Personal (Ärzte, Pflegekräfte, Psychologen, Reinigungspersonal) waren sehr freundlich, kompetent und entgegenkommend. Die physiotherapeutischen Anwendungen habe ich auch als sehr hilfreich erlebt. Das Zimmer zur Südseite im Altbau war angenehm groß mit tollem Ausblick über Bad Fredeburg und ruhig gelegen. Die Lage am Waldrand ist ideal für Spaziergänge und der Weg nach Bad Fredeburg zu Fuß in 15 Min. zu bewältigen. Für den gesamten Aufenthalt kann man die öffentlichen Verkehrsmittel umsonst nutzen, was ich auch gerne in Anspruch genommen habe, um die nächsten Ortschaften zu erkunden. Samstags gibt es keine therapeutischen Angebote, so kann man diesen Tag selbst gestalten. Sonntags fand von 10 - 11 Uhr ein psychologischer Vortag statt, an denen ich gerne teilgenommen habe und diese auch sehr interessant fand. Für mich war das Essen sehr einfach und oftmals eintönig, hier könnte meineserachtens doch mehr Auswahl (z.B.: mehr frisches Gemüse, Rohkost, mehr Käsesorten und weniger "Tütensoßen") angeboten werden. Der Kaffee ist leider auch nicht der Hit.

gut organisiert und nettes Fachpersonal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 06.11 bis 18.12.12 (6 Wochen) in der Klinik im Team 8. Besonders gut gefallen haben mir die türkischen Therapeuten und das Personal. Da ich selber Probleme mit der Sprache habe, war es mir wichtig, dass die Therapie in türkisch war und ich auch wirklich alles verstehen konnte.
Nicht zu vergessen sind meine Mitpatienten von Team 8. Es war ein tolles Miteinander und wir hatten viel Spaß zusammen.
Alles in allem ein gelungener Aufenthalt, der mir sehr viel gebracht hat und den ich sicher noch lange in Erinnerung behalten werde.
Auf diesem Weg möchte ich mich bei meinem Therapeuten und der Schwester ganz herzlich bedanken...

Angst vor Kurantritt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit der Mitarbeiter und Angestellten
Kontra:
fehlende TV aus den Einzelzimmer
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 22.11.12 bis 20.12.12 in der Kinik Bad Fredeburg
Der Aufenthalt hat mir sehr gut gefallen ich fühlte mich dort sehr Wohl. Dies habe ich unter anderem den Mitarbeitern von Team 7 zu verdanken. Meinen besonderen Dank gilt dem Therapeuten er stand mir mit Rat und Verständnis jederzeit zur Verfügung.

Super Klink

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (einiges könnte man verbessern)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Pflege,Kinderbetreuung
Kontra:
Mitpatienten, die nur am meckern sind
Krankheitsbild:
Borderline, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 3.9-11.12.12 zum zweiten Mal in der Klinik. Ich kann diesmal wieder nur positives berichten. Sei es das Essen, die Therapieangebote, die Sporttherapie, die Freizeitmöglichkeiten, die Sauberkeit, die Pflegekräfte, die Therapeuten, die Jugendgruppe, der Kindergarten inkl. Leitung, die Ärzte alles war super. Man sollte immer bedenken das in so einer gr0ßen Klinik mit Hunderte von Patienten, es immer sein kann das der eine oder andere nach seiner Meinung nicht richtig behandelt wird. Sie sollten sich mal dorthin setzen und die Arbeit machen..... Da wo Menschen arbeiten passieren nun mal auch Fehler, das sollte keiner vergessen. Ich habe die Erfahrung gemacht das, wenn man sein Gegenüber respektvoll behandelt, auch so wieder behandelt wird. Eine Anmerkung zu einem Artikel von "hexhex". Man sollte immer bei der Wahrheit bleiben und die Vorgeschichte auch dazu schreiben........!!!!!!!!!!!!!!Ich kann jedem die Klinik empfehlen, wenn man bereit ist an sich selber zu arbeiten. Mir hat diesmal der Aufenthalt sehr viel geholfen und ich kann anders mit meiner Krankheit umgehen. Sicher geht es nicht von heute auf morgen aber der erste Schritt ist getan. Dank sehr guter Therapeutinnen und gut geleiteten Gruppentherapien. Auch habe ich die Erfahrung gemacht, wenn ich dringenst Hilfe gebraucht habe das immer jemand da war um mir zuzuhören. Sei es ein Notfallgespräch bei meiner Therapeutin oder auf der Pflege. Alleine war man nie. Sicherlich gibt es bestimmt das eine oder andere noch zu verbessern, hierfür gibt es einen Patientenfragebogen wo man seine Anregungen oder Wünsche äußern kann. Auch hier habe ich die Erfahrung gemacht das hier nachgegangen wird und einiges umgesetzt wird(auch wenn es mal etwas länger dauert). In Punkto Disziplinarverfahren kann ich nur anmerken das die Klinik da sehr human ist. In anderen Kliniken fliegt man früher, wenn man sich nicht an die Regeln hält........

1 Kommentar

xXxWotanxXx am 17.12.2012

Trolle und Gefälschte Bewertungen als Marketing-Instrument:

Die Beiträge zum Thema Manipulation von Klinikbewertungen häufen sich,denn die Bedeutung von Bewertungsportalen für Kliniken nimmt weiter zu.
Oft setzen Kliniken ihr Marketing-Augenmerk darauf und verzichten auf andere Werbemaßnahmen im Netz wie z.B.Suchmaschinenwerbung .
Das verleitet viele Kliniken dazu, gefälschte Gästebewertungen und Kommentare auf Portalen einzustellen!!!
Ob sie dafür den Praktikanten einspannen oder doch auf „professionelle“ Hilfe aus dem Agenturenbereich setzen, ist eine Frage des Geldes (von der Frage des Gewissens mal ganz zu schweigen!).

Ich kann es nicht nachvollziehen, dass sich Kliniken mit solch einem Eifer gefakten Bewertungen widmen. Manipulierte Meinungen können einem KH letztlich nur schaden. Es werden unrealistische Erwartungen bei den Gästen geschürt, wenn alles „perfekt“ oder „wie aus dem Katalog“ sein soll. Das Ergebnis: unzufriedene Kunden. Und wenn die Manipulation auffliegt, ist der Schaden wahrlich größer. Die Reputation – nicht nur online – ist ruiniert.

Aber Fake-Bewertungen sind ja profitabeler für Unternehmen.

Kliniken sollten ihre Energie darauf verwenden, das eigene Produkt ständig zu optimieren sowie die Mitarbeiter zu schulen und zu motivieren. Denn eine wahre positive Bewertung sollte doch immer für die Bemühungen des Klinikteams stehen.

Top Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich wahr von 13.07 bis 21.10.12 in der klinik,es wahr sehr schön,ich habe hilfe bekommen.mein therap hat mir sehr geholfen ein große danke schön an sie, sie wahr immer für mich da,sie weis genau was sie tuht, sie ist die einzige Mänch wo ich über mein ganze probleme gerehdet habe , fetraut euch an siel,das halb erzählt bitte alles über euch,ich habe 30 jahre geschweigt. auch ein dank an die anderen Mitarbeiter,die wahren alle sehr nett,jeder der hilfe benötig kann ich nur die Klinik enfehlen,ein danke schön für pflege personahl Tem 7
dank sie habe ich die erste Tage überschtanden .er mag ein oteriter eindrug zu haben aber er ist ein gute mänch und hat große erfahrung mit mänchen Psyche,danke an die Schwestern. Küche wahr sehr gut, einfach alles wahr für mich wie 5 sterne,ich emfehle die Klinik an jeden,

Hilfreicher Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeutische Aufstellung
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik/Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin von Ende September bis Ende November in der Fachklinik gewesen. Zuvor schon einmal 1998 für 8 Wochen.
Damals wie heute habe ich sehr viel mitgenommen.
Die Körpertherapie , Bewegungstherapie und die verschiedenen Gruppen des Team 4b haben mir besonders gefallen, weil jede Menge Wissen vermittelt wurde.
Sehr wertvoll empfand ich die Einzelgespräche mit der Bezugstherapeutin wo ich mich endlich verstanden und erkannt fühlte.
Ich gehe in ein paar Monaten wieder in diese Klinik ( in ein anderes Team) und freue mich schon jetzt darauf.
Sicher gibt es Sachen über die man sich aufregen könnte , die aber unwichtig sind für diejenigen die bereit sind etwas für sich zu tun und die das absolut Positive erkennen können.
Es gibt wirklich viele ausländische Mitbürger dort und ich habe einige von ihnen mal richtig kennenlernen dürfen im positiven Sinne. Es sind sehr schöne Kontakte gewesen, die mir sicher lange in Erinnerung bleiben werden.
Die Zimmer an sich sind ok und sauber (manche etwas laut gelegen, ich hatte kein Problem zu wechseln).
Das Personal ist freundlich und auch das Essen schmeckt.
Die schöne Aussicht ist für die Seele ein Highlight und das ganze Therapiekonzept wohldurchdacht.
Überrascht war ich von Therapieangeboten wie Rheiki ,Aromatherapie und Traumdeutung. Der Kilinikchef lässt scheinbar nichts aus was helfen könnte. Ich habe das genutzt!
Medizinisch könnte man noch viel verbessern denke ich. Die dortigen Ärzte wirken oberflächlich und gestresst auf mich.
Alles in Allem war es aber einfach toll !

H.G.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (könnte besser sein)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
immer wieder Fachklinik Bad Fredeburg
Kontra:
kein Fitness Raum
Krankheitsbild:
PTBS
Erfahrungsbericht:

Ich war von Anfang September bis Anfang Dezember in der Klinik.
Hat mir sehr gut gefallen ,alle wahren sehr nett Hilfsbereit .Zimmern sind sehr gut,sauber,essen wahr auch sehr lecker.
Therapeuten von Team 7 machen hervorragende Arbeit in der Klinik mit dem inneren Kind.

Immer wieder Team 1

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Schwester und Therapeutin
Kontra:
Pflegevertretung und Ärzte
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Bin seit ein paar Tagen zu Hause und leider hat mich der Alltag schon voll wieder im Griff. Team 1 ich vermisse euch, es war eine schöne Zeit und gerne würde ich sofort wieder zu euch zurück kommen. Das Personal immer fröhlich, immer freundlich. Das beste was dem Team passieren kann. Die Schwester ist in jeder Situation, auch im größten Trubel, immer ansprechbar. Man merkt das sie nicht einfach nur einen Job macht, sondern ernsthaft Interesse an den Patienten hat. Auch bei der Therapeutin merkt man immer das Interesse an den Patienten. Das Essen war sehr abwechslungsreich und lecker ein großes Lob an die Küche. Die Therapieangebote waren für mich absolut ausreichend, die Therapeuten alle sehr nett.
Zwei Wermutstropfen gab es aber doch, in Vertretungssituationen der Pflege war die zuständige Schwester leider selten da und ich musste mich nach anderer Hilfe umsehen. Auch an der medizinischen Versorgung kann man sicher noch arbeiten. Ansonsten ein absolut hilfreicher Aufenthalt und nur zu empfehlen.

zu später mehr...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie versprochen nun mehr....es scheint eine Wandlung stattgefunden zu haben . Mittlerweile wird im Krankheitsfall eines Kindes oder Elternteils schneller gehandelt. Und sogar richtig gut. Jetzt wü!rde ich glatt noch 3-5Wochen bleiben! Aber ich will nach Hause. Übrigens funktioniert nun auch die Absprache der Schwesternschaft nun besser und sie sind freundlicher. Kann nunmehr nur ein Lob an denjenigen senden, der es geschafft hat ein funktionierendes Team zu schaffen. Gut dass wir alle nur Menschen sind.... und in manchen steckt soviel Potenzial negatives in positives zu Verwandeln. Also, in diesem Sinne ...lasst Euch hier helfen.....bis dahin LG und viel Erfolg.

Ich fand es Toll

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Teamgespräche
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik/Schmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Haus,die Küche,das Personal und die Therapeuten. Ich kann nur sagen topp. Alle Therapeuten sehr nett. Das Essen abwechslungsreich. Die Leute im Therapiezentrum sehr höflich.
Die Zimmer sehr groß und sauber.
Ich war sehr gerne 6 Wochen dort. Hab sehr viel Anregungen mitgenommen.Das Team 4 war super,ich wurde sehr freundlich empfangen. Alles super. Allen Danke. Ich werde alles etwas vermissen.

Therapeuten super, Schwestern katastrophe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Schwestern
Krankheitsbild:
depressives Überlastungssyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn ich mein Augenmerk lediglich auf die fachliche Kompetenz lege, dann kann ich nur sagen, die Psychologen/Therapeuten sind 1a. Besonders fr. Rabiga....die Kinderbetreuung in der Kita ist 1a. Die Schwestern bei Team 6+7 sind inkompetent, mit kranken Kindern und Müttern völlig überfordert. Außer Schw. Helga und Schw. Ulla...ein Hoch auf sie.....Ärzte sind......sollte die Hauptleitung umgehend auswechseln......später mehr.....

"EINE EHRLICHE MEINUNG"

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
SPORTANGEBOT
Kontra:
BEHANDLUNGSMETHODE
Krankheitsbild:
DEPRESSIONEN/BOURN_OUT
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

17.11.2012
Seit gestern bin ich wieder zu Hause aber nicht weil ich wollte sondern weil man mich "Disziplinarisch" entlassen hat.
Der Witz an der ganzen Sache ist einfach der das man mir am Montag und Dienstag mitgeteilt hat das meine Therapie bis 06.12.2012 genehmigt sei und der Vorfall von Freitag mit einer Verwarnung abgegolten sein sollte.
Mittwoch wo meine Bezugstherapeutin nicht in der Klinik war hat mir die Leiterin der Psychologen für Team 2-3 mitgeteilt das man mich "Disziplinarisch" entlassen muss.
Unverschämt finde ich den Vertrauensbruch den man damit begangen hat. Von meiner Therapeutin habe ich mehr Offenheit und Ehrlichkeit mir gegenüber erwartet.
In dieser Klinik weiß die linke nicht was die Rechte tut.
Vielleicht bin ich auch OPFER einer Überprüfungskommission geworden ich weiß es nicht.
Schlimm finde ich das man mir bei meiner Entlassung mitgeteilt hat ich könne ja nochmal wieder kommen und eine neue Therapie machen.
Das grenzt an HOHN und Verarschen.
Wer positiv von der Klinik berichtet sollte mal zum Arzt gehen denn die Befunde haben kaum Hand und Fuß.
Wenn in der Klinik von "INTEGRATION" gesprochen wird frage ich mich wieso die Ausländischen Patienten Sonderrechte haben bei ESSEN FREIZEIT HAUSORDNUNG NACHTRUHE

Ich habe meine lehre daraus gezogen und werde am Montag die Rentenkasse genaustens darüber in Kenntnis setzen damit nicht noch jemand dort hingeschickt wird um an seinen Depressionen zu arbeiten aber mit schwereren nach Hause fährt.
Werde dies auch der Krankenkasse mitteilen denn wenn schon Geld ausgegeben wird dann für richtige Behandlung, denn ich denke mal das zu wenig Patienten sich trauen was zu sagen weil sie befürchten das Sie die REHA bezahlen müssen.

1 Kommentar

UdSa am 28.04.2013

Mal ehrlich jetzt:
Wer disziplinarisch entlassen wird, der hat Bockmist gebaut! Sich dann hinzusetzen und hier die Klinik bzw. das Personal schlecht zu machen, hat irgendwas immer noch nicht verstanden. Beim nächsten Mal einfach an die Regeln halten und dann fällt Deine Bewertung entsprechend positiv aus, glaub es mir. Ich habe 4x12 Wochen Bad Fredeburg Erfahrung. Und ich würde immer wieder dort hingehen.

Udo Sander

Gelungener Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich mir so die ersten Internetbewertungen der Klinik angesehen habe, war mein erster Gedanke "Oh Gott bitte nicht dahin". Doch das hat sich sehr schnell geändert. Ich kam auf Team 1 und wurde dort schon sehr freundlich aufgenommen. Auch danach ging es immer freundlich weiter. Die Gruppen- und Sportangebote waren einfach nur gut, meine Psychologin Fr. K. zwar noch sehr jung aber doch fachlich sehr kompetent. Sie hat mir sehr viel mitgegeben und ich denke dass ich damit auf einem guten Weg bin. Die Pflege war bis auf wenige Ausnahmen immer nett und freundlich und auch fachlich kompetent. Besonders zu erwähnen ist Schwester S. von Team 1, die mir durch die AT ;-) einen weiteren Weg aufgezeigt hat mit Problemen umzugehen und die mich darüber hinaus auch durch ihre ruhige, offene und immer freundliche Art beeinduckt hat. Alle vermeintlichen Problemchen wurden von ihr meist sofort gelöst.
Nicht zu vergessen sind meine Mitpatienten von Team 1. Es war ein tolles Miteinander und wir hatten trotz aller Probleme viel Spaß zusammen.
Alles in allem ein gelungener Aufenthalt, der mir sehr viel gebracht hat und den ich sicher noch lange in Erinnerung behalten werde.

1 Kommentar

xXxWotanxXx am 16.11.2012

Trolle und Gefälschte Bewertungen als Marketing-Instrument:

Die Beiträge zum Thema Manipulation von Klinikbewertungen häufen sich,denn die Bedeutung von Bewertungsportalen nimmt weiter zu!

Oft setzen Kliniken ihr Marketing-Augenmerk darauf und verzichten auf andere Werbemaßnahmen im Netz wie Suchmaschinenwerbung.
Das verleitet viele Kliniken dazu, gefälschte Gästebewertungen/Kommentare auf Portalen einzustellen.
Ob sie dafür den Praktikanten einspannen oder doch auf „professionelle“ Hilfe aus dem Agenturenbereich setzen, ist eine Frage des Geldes (von der Frage des Gewissens mal ganz zu schweigen).

Ich kann es nicht nachvollziehen, dass sich KH mit solch einem Eifer gefakten Bewertungen widmen. Manipulierte Meinungen können einem KH letztlich nur schaden. Es werden unrealistische Erwartungen bei den Gästen geschürt, wenn alles „perfekt“ oder „wie aus dem Katalog“ sein soll. Das Ergebnis: unzufriedene Kunden. Und wenn die Manipulation auffliegt, ist der Schaden wahrlich größer. Die Reputation – nicht nur online – ist ruiniert.

Aber Fake-Bewertungen sind ja profitabeler für Unternehmen.

Kliniken sollten ihre Energie darauf verwenden, das eigene Produkt ständig zu optimieren sowie die Mitarbeiter zu schulen und zu motivieren. Denn eine wahre positive Bewertung sollte doch immer für die Bemühungen des Klinikteams stehen.

!!!VORSICHT!!!Zweifelhafter Ruf & Verhalten!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
EXTREM Zweifelhafter Ruf & Verhalten!!!!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

!!!!!!!!!VORSICHT!!!!!!!!VORSICHT!!!!!!!!VORSICHT!!!!
Mir wurde von der DRV die "Fachklinik Hochsauerland" zugeteilt,nach den VIELEN teils Extremen Negativ Bewertungen hab ich der "Fachklinik" eine E-Mail bzg. der Negativ Kommentare geschrieben, mit der Bitte um stellungnahme ihrerseits.Leider keine Antwort bekommen !!!
2. E-Mail blieb auch unbeantwortet !!!
Arbeitet so eine serioese Klinik,der etwas an ihrer Reputation,oder den Patienten liegt?!?Oder Arbeitet so eine 0-8-15 Bude?!?
Da scheinen die VIELEN teils EXTREM Negativen Bewertungen doch nicht aus der Luft gegriffen und haltlos !!!
Ein Schelm,wer böses dabei denkt !!!
Habe mir nun mit der DRV, eine andere Klinik, mit besserem Ruf und Bewertungen ausgesucht.
Was soll man als Hilfesuchender davon halten...?

2 Kommentare

Super2011 am 02.11.2012

xXxWotanxXx --- noch keinen Tag in der Klinik und dann eine Bewertung abgeben, das ist lächerlich, 165 Klinikbewertungen durchschnittlich 4 Sterne das dürfte sogar für sie reichen. Was sie geschrieben haben ist der Witz des Jahrhunderts. Ich könnte mehr schreiben, aber ich möchte SIE nicht beleidigen.

Gruß und einen schönen Tag mögen sie die richtige Klinik finden, oder was auch immer.

  • Alle Kommentare anzeigen

Tolle Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapie
Kontra:
Überbelegung
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo...
Ich war von Juli bis Oktober dort und kann wieder nur poditives berichten. Dieses war nun meiner zweiter Aufenthalt dort, aber auf einem anderen Team. Und ich bin immernoch begeistert von dieser Klinik(nein, ich bin nicht bestochen worden). Schon bei meiner Anreise habe ich das Gefühl vermittelt bekommen, willkommen zu sein.
Das Personal hat sich wieder einmal sehr viel Mühe gegeben, wobei man auch den Zeitpunkt bedenken muß. Es war Urlaubszeit und viele Therapeuten krankheitsbedingt abwesend. Aber ich persönlich habe kaum davon Nachteile empfunden. Auch wenn das Personal eigentlich unterbesetzt war, so hatte man sich immer zeit für mich genommen.
Das Essen war wieder sehr nahrhaft, leider hatte sich am Essensplan nichts geändert.
Was ich aber leider ktitisieren muß, ist die teilweise Überbelegung in der Klinik und der hohe Migrantenanteil. Und was teilweise die Konsequenzen angeht, hatte man schon das Gefühl gehabt, das mit zweierlei Maß gemessen worden ist, obwohl ich nicht davon betroffen war.
Meinen besonderen Dank geht diesmal an die Schwester D., die dafür gesorgt hat, das ich noch einiges mehr aus dieser Therapie mitnehmen konnte, als erwartet.
Frau Dr.K möchte ich auch nicht außer acht lassen, sie hat Fortschritte in mir gesehen, die ich nicht wahrgenommen habe.
Bei meinen beiden Bezugstheraupeuten möchte ich mich auch noch bedanken, sie haben mich auch einen großen Schritt weiter gebracht und dafür gesorgt, das ich mich auch jetzt etwas besser fühlen kann.
Und ein sehr großes DANKE SCHÖN an meine Mitpatienten( ganz besonders an meine Bezugsperson, ohne den ich längst nicht soweit wäre, der mir immer beiseite stand, mich auch mal kritisiert hat, wenn ich zu weit gegangen bin), für ihr Vertrauen, das sie mir entgegen gebracht haben.
Ich kann und werde diese Klinik immer weiter empfehlen. Ich bin sehr froh und dankbar, in dieser Einrichtung meine Therapie genießen zu dürfen.
Und allen zukünftigen Patienten kann ich nur sagen:" Laßt euch auf die Therapie ein und stellt nicht schon alles von vornherein alles in Frage und seht es nicht als Urlaub an".
In diesem Sinne" schönen Aufenthalt"!

3 Kommentare

Anni03 am 26.10.2012

Haben den Migranten kein Recht auf Heilung wenn Sie Krank sind und damit auch ein Recht auf eine Reha, weil Sie den hohen Anteil derer in dieser Klinik beanstanden?
Dies Grenzt ja schon an Menschenfeindlichkeit. Hoffentlich stört es mal niemanden wenn Sie irgendwo hin kommen und man lässt Sie spüren das Sie unerwünscht sind.

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Psychologen, Essen - einfach alles
Kontra:
NIX
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über die Fachklinik Hochsauerland lässt sich aus meiner Perspektive nur Positives berichten. Insgesamt verbrachte ich 22 Wochen in diesem Jahr dort. Die Psychologen Herr W., Frau T., Fr. Dr. K sind ganz weit vorne, das Engagement des Pflegepersonals einfach unglaublich. Ich nehme sehr viel für mich aus diesem Reha Aufenthalt mit und kann mich gar nicht genug bei den bereits erwähnten sowie Schwester D, Schester K und Herrn M für die exorbitant gute Betreuung bedanken. Sporttherapeut Herr T. ist ein Orginal, das man erleben muss und einfach wunderbar. Während des Aufenthaltes ist nichts, aber auch wirklich NICHTS zu bemängeln gewesen. Nicht mal das Essen war schlecht, es wiederholt sich zwar in einem gewissen Rhythmus, aber das ist auf hohen Niveau geklagt. Klar, man muss sich auf die Therapien einlassen, auch wenn einem das Ein oder Andere ungewöhnlich vorkommt oder an die Substanz geht, aber mir hat es enorm viel gebracht neue Wege aufgezeigt zu bekommen. Fazit : sehr empfehlenswert.

Große Zufriedenheit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super Therapeuten
Kontra:
Zu hoher Ausländeranteil
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war jetzt mein 4. Aufenthalt in dieser Klinik und selbst als erfahrener Hase habe ich doch wieder neue Erfahrungen machen können. Von dem neuen Konzept in der Traumatherapie war erst zwar überrascht und hatte auch ein wenig Angst davor,aber diese wurde mir doch schnell genommen und ich konnte sehr gut damit arbeiten.Mein spezieller Dank gilt meiner Traumatherapeutin.
Das essen war wie immer sehr gut,danke an die Küche,ihr macht einen guten Job.
Ebenso die Rezeption,freundlich zuvorkommend und hilfsbereit,obwohl ich manchmal nervig war.
Die Verwaltung hat es sogar möglich gemacht,das ich dasselbe Zimmer bekam,was ich im letzten Jahr hatte, auch hier danke für eure Bemühungen.
Auch wenn einige über das Reinigungspersonal gemeckert haben,kann ich aus meiner Sicht,nichts nachteiliges schreiben.Es wurde immer angeklopft,bevor sie das Zimmer betraten und nie war jemand schlecht gelaunt.
Apropo Zimmer, ich hatte ein wirklich schönes Zimmer,wo ich mich auch wohlfühlen konnte.
Das Pflegepersonal war sehr einfühlsam,jetzt jeden einzeln aufzuführen würde hier wohl den Rahmen sprengen,ich schreibe an dieser Stelle einfach ein großes DANKE an alle.
Bewunderswert finde ich auch die große Geduld der Mitarbeiter der Wäschekammer, manchmal kam ich gleich dreimal dort angetigert, weil ich dauerne etwas vergessen hatte und trotzdem waren sie immer freundlich,gelegentlich wurde schon mal ein Scherz über meine Vergesslichkeit gemacht,worüber ich dann auch gelacht habe.
Erwähnen möchte ich auch den Gärtner,immer fleißig,sorgt er dafür das die Grünanlagen immer gepflegt aussehen und der Hausmeister macht seinen Job auch sehr gut.
In der Gestaltungstherapie gibt es einen sehr geduldigen Ergotherapeuten,Herr F. hatte mit mir schon einiges auszuhalten,ich habe ihn ziemlich genervt mit meiner Ungeduld,dennoch ist er ruhig geblieben.Danke für ihre Geduld Herr F.
Fazit:Ich habe viel gelernt und würde jederzeit wieder kommen,wenn es nötig ist.

super erfolgreich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
meine terapeutin FRAU FELLMANN
Kontra:
Krankheitsbild:
tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

also es wahr meine erste mutter und kind kur in fredeburg.aber ich fant es sehr gut,die terapeuten,die kita lehrerinnen arzte,schwestern,alle wahren sehr nett hilf bereit.zimmern sind sehr gut,sauber,essen wahr auch sehr lekker.also ich persöhnlich fand es super,und negstes jahr will ich umbeding wider dort hin gehen.meine terapeutin frau fellmann ist die beste dort!ich emfehle die leute die mutter und kind kur suchen dort hin zu gehen!!!

Sehr gute Klinik für Trauma Pat.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Essen ist auch sehr gut!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gute Terapeuten
Kontra:
zu wenige Terapeuten
Krankheitsbild:
Posttraumatiche Belastungsstörung,Rez.depressive Störung.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo. ich war acht wochen inder reha sehr gute terrapie,man geht sehr schonend auf deine erkrankung ein.Ich kan es nuhr weiter emfehlen. Acht wochen waren für mich noch zu wenig,aber die Krankenkasse hat nicht mitgemacht(Leider)ich fülle mich auch nicht gut.Soll auch wieder Kommen ,Gerne!!!

Hilfreicher Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
kompetente Therapeuten, einfühlsames Personal, tolle Therapieangebote
Kontra:
Internetverbindung
Krankheitsbild:
Burnout mit depressiver Entwicklung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich (Klinikaufenthalt: Anfang August bis Mitte September) nun seit etwas mehr als einer Woche wieder zu Hause bin und mich so langsam an den "Alltag" gewöhne, möchte ich mich beim gesamten "Team" der Fachklinik Hochsauerland bedanken.
Der Aufenthalt und die Zusammenarbeit mit meiner Therapeutin Frau S.-G. haben mir sehr geholfen, wieder ein Stück zu mir selbst zu finden. Den Rest will ich in Zukunft schaffen - der Weg dorthin wurde mir in Bad Fredeburg gezeigt. Liebe Frau S., DANKE !!!
Mein besonderer Dank gilt auch den Schwestern S. und C. aus dem Team 1. Durch ihre Art (Verständnis, Motivation und jede Menge Humor) haben die beiden mich das ein oder andere Mal hervorragend gepuscht.
Gleiches gilt auch für die Sporttherapeutinnen. Frau D. und Frau R.: DANKE!!!
Die Gruppentherapien (Therpaut: Hr. W.) taten ihr Übriges dazu, dass ich mich heute soviel besser fühle, als noch vor zwei Monaten.
Nicht zuletzt möchte ich mich auch bei meinen Mitpatienten/innen im Team 1 bedanken. Ich fühlte mich gut bei euch aufgehoben... :-)
Wenn ich bedenke, dass mich anfangs der Gedanke an eine Reha-Klinik sehr beunruhigte und ich nicht wirklich fahren wollte, so kann ich rückwirkend nur sagen: Ich würd's wieder tun.
Das Miteinander der Patienten (durch alle Teams hindurch), die Unterbringung in zweckmäßigen Zimmern, das Essen und auch die (fast) reibungslosen Abläufe in der Verwaltung - das alles zusammen lässt einen nach sechs Wochen Aufenthalt doch mit einem Kloß im Hals Abschied nehmen...
Die Fachklinik Hochsauerland möchte ich jedem weiterempfehlen, der bereit dazu ist, an SICH ZU ARBEITEN. Hier findet er freundliche und kompetente Unterstützung. Und zwischen den Therapien oder auch am Abend bleibt Zeit, die schöne Natur für Wanderungen etc. und auch die ein oder andere Freizeitmöglichkeit zu nutzen.

Gerne wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten sind sehr bemüht
Kontra:
Internet
Krankheitsbild:
Essstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch wenn ich mich am Anfang sehr dagegen gewehrt habe mich in die Einrichtung zu begeben, kann ich jedem nur empfehlen, diese Erfahrung mitzunehmen.

Die Menschen die man dort trifft, die Therapeuten , das gesamte Personal und die Anwendungen helfen einem, sich mit sich und seinen Problemen konstruktiv auseinanderzusetzen und stehen einem bei dem gesamten Prozess hilfreich zur Seite.
Vor allem in schlechten und harten Momenten kann man sich auf kompetente Hilfe verlassen( die sogenannten "Kurzeinzel" haben mir sehr geholfen). Voraussetzung ist nur, sich darauf einzulassen und die Hilfe anzunehmen. Die Zeit dort ist kein Urlaub,man muss an sich arbeiten.

Außer dem ca gar nicht vorhanden Internetempfang und dem naja "alteingesessen" Bad Fredeburg" kann ich sagen, dass ich sehr zufrieden war. Essen, Zimmer, Therapien, Sportangebote und auch das Miteinander aller Patienten der verschiedenen Teams sind sehr gut.

Ich würde immer wieder gerne dorthin zurückkommen.

3 Monate Hilfe vom Feinsten....

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Unterstützung
Kontra:
Hoher Ausländeranteil mit viel Cliquenwirtschaft....
Krankheitsbild:
Mittelschw. Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

So, nach 3 Monaten ist es wieder an der Zeit Abschied zu nehmen. Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Augen. Mein Aufenthalt war vom 27.6. - 26.9.2012.

Mein Fazit:

Nach nun 4 maligem Aufenthalt bin ich immer noch begeistert vom Therapieprogramm und von dem Engagement, das hier betrieben wird. Die ausländischen Mitbürgen sind und waren stets ein Grüppchen für sich und bis auf wenige Ausnahmen, sind diese meiner Meinung nach nie richtig angekommen in Deutschland! Das Zauberwort heißt INTEGRATION. Ihr verlangt die von uns, also macht auch etwas dafür. Von alleine passiert so etwas nicht!!!

Mein besonderer Dank gilt meinen beiden Therpeutinnen N.F. und S.K. Der Weg ist gewiesen, ich werde ihn nun gehen und bin sicher, dass ich es auch schaffe. DANKE, Ihr wart einsame spitze ;-)

Das Pflegepersonal war stets bemüht, einen guten Job zu machen. Auch wenn nicht immer alles klappte, was man sich so vorgestellt hat, dann ist IMMER zu bdenken, welchen Durchlauf eine solche Klinik hat und was die Jungs und Mädels da leisten müssen.

Das Essen ist absolute Spitzenklasse und da gebührt der Küche ein riesen Dank. Ihr macht alles richtig. Weiter so!!!

Da ich nun 4x dort war, darf ich der Klinikleitung noch die Bitte aussprechen, dass mal gründlich renoviert wird in dem Haus. (alter Trakt.) Die Teppichböden kenne ich noch aus 1994 und das kann es nun wirklich nicht mehr sein.

Schön auch, dass Fernsehen auf den Zimmernern erlaubt ist. Das kenne ich noch anders :-)

Ich wünsche allen Patienten viel viel Erfolg und denen, die noch kommen kann ich sagen. Nur Mut. Es wird Euch hier gefallen.....


Alles Liebe und Grüße an die 6b ;-) Ihr wisst sicher, wer hier geschrieben hat (der ewige Teamsprecher)

1 Kommentar

UdSa am 28.04.2013

Nun ist fast ein Jahr rum und es hat einige Zeit gedauert bis ich alles einigemaßen umsetzen konnte. Ich hatte jede Menge guter Vorsätze im Gepäck nach meine Aufenthalt und bin stolz, dass ich das Meiste davon umsetzen konnte. Kurzum: Im Moment geht es mir super gut und ich kann nur jeden ermutigen, sich auf die Therapieangebote einzulassen und an sich zu arbeiten. Aktiv mitmachen und nicht gleich abwinken, wenn einem etwas komisch vorkommt. Die Jungs und hauptsächlich Mädels dort wissen genau was sie machen ;-)

Und meckert nicht immer über das Essen Leute. Essen ist eine notwendige Therapieunterbechnung, damit Ihr nicht zusammenklappt. Ihr seit zum gesund werden da und nicht zum meckern ;-)

Liebe Grüße gehen nochmal an das Team der 6a und gaaaanz besonders an die hübsche Frau N.F. :-) Sie fehlen mir ganz besonsers. Aber wenn Sie Mitte 2014 noch da sein sollten, sehen wir uns wieder. Das ist versprochen...

Liebe Grüße
Udo Sander

Bin zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Pflegeteam, Ärzte, viel Natur
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Juni bis August 2012 da und fand mich dort sehr gut aufgehoben, Therapeuten, Pflegeteam, Ärzte,... alle sehr nett und auch kompetent. Ich konnte viel für mich mitnehmen und es geht mir bedeutend besser.
Auch Kinder ob als Begleitkind oder Therapiekind sind da sehr gut versorgt und ich konnte mich gut auf meine Therapien und die Genesung konzentrieren.
Das Essen war gut und abwechselungsreich. Viel Natur und man kann sehr gut abschalten.
Kontra ist für mich nur, dass bei einigen Patienten nicht mitgeholfen wird eine Nachbehandelung zu Hause zu bekommen oder dies nur bei mehrmaligen Nachfragen.

Ich würde die Klinik weiterempfehlen!!!

T5

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
vieles
Kontra:
verwaltung die haben richtig mist gebaut sonst wehr ich noch da
Krankheitsbild:
spieler
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

also ich wahr 6 wochen dort und 5 wochen wahr es richtig super die klink ist sehr schön gelegen und hatte zeit für mich mit meiner spiel sucht um zu gehen und bin für mich auf den richtigen weg habe viel nette leute kennengelernt die ich sehr vermissen werde :-) weil sie mir geholfen haben auf den richtigen weg zu kommen ein lob muss mann das pflegepersonal geben wahr immer für ein da wenn mann hilfe brauchte und ein super lob an von Team 5 :-)
jetzt ist es wieder ein Team hoffe es bleibt so noch ein Lob an die küche ihr macht alles richtig weiter so



jetzt muss ich auch leider die negertiven sachen anreden zu viel leute die die behandlung nicht ernst nehmen und die die platze weg nehmen die sie brauchen und die hilfe annehmen wollen mansche denken sie wehren in urlaub beschweren sich für jeden scheiß dann geht urlaub machen und keine reher leider zu viele die sich nicht an regeln halten da solte die klink mehr bestrafen auch wenn mann ein kopf tuch tragen TUT :-) aber den hammer hat die verwaltung sich geleistet erst geld verschwunden und dann noch meine verlengerung verschwunden naja jetzt ist es auch egal




aber sonst würde ich jeden die klink weiter endfehlen super schön dort wo man sich erholen kann

1 Kommentar

UdSa am 18.09.2012

Moin Großer,

wir vermissen Dich ;-)))

Team 5

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (fast alles)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
für mich ist es bis heute ein großer erfolg
Kontra:
..........
Krankheitsbild:
spielsüchtig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war in der klinik von 20.03 bis 29.05 essen war gut mein zimmer war sehr gut therapie angebote waren auch gut meine bezugstherapeutin war gut und unser team leiter von team 5 war klasse

Gelungen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Schwester und Therapeuten
Kontra:
Nicht ohne Auto
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war insgesamt acht Wochen in der Klinik auf Team 1 und habe mich dort rundrum wohl gefühlt. Mein ganz besonderer Dank gilt Schwester Sabine, die immer für mich da war und mir durch ihre ruhige, freundliche Art ein besonderes Gefühl des Aufgehobenseins gegeben hat. Darüber hinaus ein herzliches Dankeschön an meinen Therapeuten Herrn Wiedemann, der mich durch seine offene Art und die geführten Gespräche um vieles weiter gebracht hat. Die von Frau Weber geleiteten Gruppen haben ihr übriges dazu getan, auch dafür ganz herzlichen Dank.
Auch an der Rezeption wurde man immer zuvorkommend behandelt.
Mein Zimmer war nicht groß, aber vollkommen ausreichend. Auch über die Sauberkeit gibt es nichts negatives zu sagen. Die Reinigungskräfte leisten ganze Arbeit.
Das Essen war abwechslungsreich und gut.
Ein Manko ist allerdings dass man ohne Auto, wenn man nicht gut zu Fuß ist, wenig unternehmen kann da die Klinik oben auf einem Berg liegt.
Mein Fazit: ich würde jederzeit wieder kommen

Super Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal immer um mich bemüht
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden!
Personal war immer bemüht um mein Wohl und hat alles möglich gemacht, damit es mir besser geht.
Zimmer sind ordentlich und von der Größe ausreichend.
Essen war gut, 2 mal am Tag zusätzlich ein Salatbuffet.
Würde diese Klinik immer wieder wählen!

Mache Patienten vergessen leider das der Aufenthalt kein Urlaub ist. Und stellen unangemessene Ansprüche.

Super erholsame Zeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sportherapeuten alle super drauf
Kontra:
Zuwenig Aschenbecher für Raucher
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6Wo.von Juni-Aug 2012 in der Klinik.Dort wurde ich im Team 1a sehr gut aufgenommen. Grosses Lob an die Küche und das Personal. Das Essen war reichlich und lecker und das Personal nett. Ich war sofort positiv überrascht vom angenehmen Aussehen und von der Sauberkeit. Es gibt einen Neubau und einen Altbau. Mein Zmmer im Altbau war groß und mit allem nötigen ausgestattet. Wäsche wird wöchentlich gewechselt oder bei Bedarf. Die Ärzte,Schwestern(Team1),Therapeuten sowie die Psychologen waren sehr nett und kompetent.Angebote wie Sport,Gestaltung,WSG,Massagen,KG,Fango etc.sind sehr gut. Die Landschaft ist traumhaft und lädt zum wandern ein.
Nachteile waren zu wenig intakte Liegestühle und es fehlte eine Schwimmtherapie.
Durch diverse Vorträge wird man über die einzelnen Krankheiten sehr gut aufgeklärt.Ich habe viele nette Menschen dort kennengelernt die auch zu meiner Genesung beigetragen haben.Der Abschied von dort viel schwer.
Mir wurde dort sehr geholfen wieder Gefühle zu empfinden und ein normales Leben wieder aufzunehmen.Den Rest muss ich zuhause weiter verfolgen. Sollte ich nochmal in eine Reha dürfen komme ich gerne wieder dorthin zurück.

Intensive, effektive Traumatherapie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Standort gut. Naturnähe, Dorfnähe. Mitarbeiter sind freundlich und hilfsbereit!
Kontra:
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt März bis Juni 2012. Team7, Traumatherapie.
Die Therapie ist gut aufgebaut. Ich habe Vieles über mein Krankheitsbild und die Hintergründe erfahren. Ich habe gelernt, mit heftigen, unangenehmen Gefühlen und Stress umzugehen, sehr auf mich zu achten und mich nicht mehr aus den Augen zu verlieren. Das alles muss trainiert werden und so gehört auch viel Geduld dazu. Traumaerlebnisse werden mit speziellen, modernen Verfahren von kompetenten, erfahrenen Therapeutinnen bearbeitet. Das ist sehr anstrengend, aber es hilft und entlastet. Das Team der Therapeutinnen ist überhaupt klasse! Sie sind sehr engagiert, geduldig, hilfsbereit und ich habe die Behandlungen als sehr stärkend und fruchtbar erlebt.
Aus der Zeit des Aufenthaltes habe ich sehr viel Aufbauendes mitnehmen können und ich bin sehr dankbar dafür!
Die Organisationsstruktur der Klinik, die den Personalschlüssel, Sport- bzw. Körpertherapieangebote und kunsttherapeutische Angebote betrifft, habe ich nicht als optimal empfunden. Mein Eindruck ist, dass die Klinik zur Zeit an diesen Dingen a