• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Fachklinik Allgäu

Talkback
Image

Peter-Heel-Str. 29
87459 Pfronten-Ried
Bayern

114 von 145 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

149 Bewertungen

Sortierung
Filter

sehr empfehlenswerte Kurklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliche und engagierte Mitarbeiter
Kontra:
ewig nörgelnde Mitpatienten
Krankheitsbild:
Burnout, Schlafprobleme
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mir ist diese Klinik durch die sehr positive FOCUS-Bewertung aufgefallen und kann diese nur vollumfänglich bestätigen. Die Klinik liegt in landschaftlich sehr schöner Gegend mit zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten. Allein dies fördert bereits die Erholung. Hervorzuheben ist, dass alle Mitarbeiter der Klinik, von den Chefärzten bis zum Personal im Speiseraum besonders freundlich und zuvorkommend sind, was bei einigen Patienten, die immer irgendetwas zum Nörgeln haben, sicher nicht immer leicht fällt.
Auf das vielfältige Therapieangebot sollte man sich einlassen sonst bringt das alles wenig. Wer das Angebot aber annimmt wird spätestens zuhause merken, dass man vieles in seinem "Rucksack" mitnehmen konnte, das auch daheim besser hilft mit seinen Problemen besser zurecht zu kommen.
Als Übergewichtiger musste ich mich zunächst daran gewöhnen, dass die Portionen nicht dem entsprechen was ich zuhause immer so reingefuttert habe. Aber nach einer Woche stellt man fest - es reicht. Lecker sind nicht nur die Suppen ...
Fazit: Ich kann diese Klinik nur uneingeschränkt empfehlen.

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 17.09.2018

Sehr geehrter Herr AlfredX,

Ihnen und Ihren Vorrednern danke ich im Namen aller Mitarbeiter für die aufbauenden Worte. Diese bestärken uns in unserem Streben, die Qualität unserer Klinik immer weiter zu steigern.

Viele Grüße
M. Krinninger

Sehr gutes Haus

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
nette Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom und Schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 20.06 bis 25.07.2018 wegen einem Erschöpfungssyndrom und Schlafstörungen in der Fachklinik Allgäu und kann nur sagen, dass ich rundherum sehr zufrieden war. Ich habe bei meiner Ankunft das Haus betreten und wusste, dass ich mich für die richtige Klinik entschieden habe. Das gesamte Personal, angefangen von der Rezeption, dem Speisesaal, dem Zimmerservice und nicht zuletzt alle Therapeuten war sehr freundlich und immer engagiert.

Diese fünf Wochen haben mir sehr gut getan. Für mich waren alle angebotenen sportlichen Aktiviäten sehr gut. Dass war das, was mir vor der Reha gefehlt hat, weil ich mir dafür keine Zeit genommen habe. Auch bei den Gruppen- und Einzetherapeuten habe ich viele Ansätze mitgenommen und werde auf jeden Fall weiter daran arbeiten. Ich merke aber auch, dass es nicht einfach wird, meine ganzen Vorsätze in den Alltag einzubauen.

Ich kann jedem, der bereit ist aktiv mitzuarbeiten, die Klinik nur empfehlen und würde mich selbst immer wieder für die Fachklinik Allgäu entscheiden. Mein Dank gilt allen, die in diesem Haus arbeiten!

Serh Zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17.06.2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich bin Glücklicher
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo

Ich war noch vor ein paar tagen in der Klinik. Ich war 5 Wochen mit Verlängerung vor Ort. Ich konnte nicht meckern, mir wurde sehr geholfen. Ich fand für so viele Personen war das essen gut, nach Würzen kann man ja immer steht ja Salz und Pfeffer auf den Tisch. Was etwas gestört hat es gab Abends fast immer die gleiche Wurst oder Käse, Abwechslung wär schön gewesen.
Von der Behandlung her kann ich nicht meckern war alles bestens. Dank dem Chefarzt und Therapeuten bin ich zur Meditation gekommen. Mache ich seit ich in der Klinik war jeden Tag, ich fühle mich von Tag zu Tag wohler. Bin durch die Klinik auch wieder zum Sport gekommen und habe sogar 7,5 KG abgenommen. Die Natur ist sehr schön dort und man kann viele und lange Spaziergänge machen. Ich habe mich in der Klinik wieder gefunden und auch mein lachen wieder zurück bekommen. Meine Höhenangst habe ich auch etwas besiegt. Nun setzte ich alle das um was ich dort gelernt habe. Nur wer auch mithilft bekommt die beste Therapie. Ich habe halt bekommen um laufen zu lernen, nur gehen muss man zu Hause selbst.
Ich möchte mich bei alle Leuten bedanken ob Service, Physio, Empfang und Service Team. Einen ganz großen Dank geht dem Chefarz, meine Ärtin und ganz besonders an 2 Therapeuten. Die Worte taten mir gut und wie schon erwähnt dank Ihnen bin ich zur Meditation gekommen und Achtsamkeit.
Danke für alles ich würde jederzeit wieder kommen.
Viele Grüße

Melanie aus Ilvesheim

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt liegt zwar jetzt schon einige Wochen zurück. Ich möchte trotzdem noch meine Eindrücke schildern, da mir der Aufenthalt dort sehr gut getan hat.

Ich war 6 Wochen in der Psychosomatischen Abteilung. Zum Zeitpunkt meines Aufenthalts, grassierte die Grippewelle. Trotz Erkrankung auch auf Seiten des Personals, habe ich mich stets gut aufgehoben gefühlt. Ich habe ebenfalls von den Einzeltherapiestunden wie von den Gruppengesprächen viel profitiert. Ebenso wurde sich ausgezeichnet um weitere,vor Ort, aufgetretene körperliche Erkrankungen umgehend gekümmert und Facharzt Termine vereinbart.
Auch wurden wir Patienten immer wieder darauf hingewiesen und dazu ermuntert, Dinge die uns nicht "gefallen" SOFORT anzusprechen, damit, wenn möglich Abhilfe geleistet werden kann.

Alles in allem, bin ich SEHR zufrieden gewesen. Das Personal von den Reinigungskräften bis zu den Therapeuten /Ärzten
Waren sehr zugewandt und freundlich. Ich profitiere auch nach der Entlassung noch von der Reha und denke gerne an die 6 Wochen zurück.
Ich kann die Klinik auf jeden Fall weiter empfehlen und würde sofort wieder eine Reha dort machen, wenn dies erforderlich sein sollte!

Eine sehr gute Klinik mit gutem Personal in einer tollen Gegend!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes und freundliches Personal, Sport- und Bewegungstherapien, Essen, tolle Lage
Kontra:
Zu wenig Personal
Krankheitsbild:
Depressive Anpassungsstörungen und depressive Episoden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund von depressiven Anpassungsstörungen und depressiven Episoden hatte ich einen Aufenthalt von rund 6 Wochen in den Monaten April und Mai 2018 in der Fachklinik Allgäu in Pfronten.

Nach einer Zeit der Orientierung und dem Kennenlernen der Abläufe habe ich mich während meines gesamten Aufenthaltes in der Klinik sehr wohl gefühlt. Eine große Hilfe für mich war dabei auch der Kontakt und das Kennenlernen von anderen Patienten. Die Kontakte sind überwiegend durch den gemeinsamen Tisch im Speisesaal oder die Teilnahme bei Sport-, Bewegungs- und Gruppentherapien zustande gekommen. Aber auch gemeinsame Ausflüge am Wochenende und die sonstige Freizeitgestaltung z. B. bei Spaziergängen Rund um Pfronten waren sehr gut und wichtig, weil sie einen guten Austausch ermöglichten.

Der Reha-Prozess war sehr hilfreich für mich gewesen. Die therapeutische Arbeit der Klinik fanden in Form von Einzel- und Gruppengesprächen statt. Die Einzelgespräche wurden auf meinen individuellen Bedarf angepasst. Dabei hatte ich einen sehr erfahrenden und sehr guten Psychologen an meiner Seite, der mir bei meinem Kranheitsbild sehr weiter geholfen hat. Auch die Therapien mit dem ganzen Therapeuten- und Psychologenteam in den Gruppen waren sehr gut gewesen, es war eine neue aber auch sehr hilfreiche Erfahrung für mich gewesen. Man muss die Hilfe annehmen, sich darauf einlassen und aktiv mitarbeiten. Besonders kann ich auch die sportmedizinische Untersuchung empfehlen. Hier kann man sehr viel für eine nachhaltige sportliche Umsetzung zu Hause mitnehmen.

Wenn man mit etwas nicht zufrieden war, konnte man auch Kritik üben und Verbesserungsvorschläge weiterleiten. Für die Anzahl der Patienten müsste nach meiner Meinung mehr Personal zur Verfügung stehen. Das Konzept der Klinik ist gut und entwickelt sich nach meinem Eindruck in die richtige Richtung.

Das Klinikgebäude ist in die Jahre gekommen aber die Räumlichkeiten und der Außenbereich sind sehr sauber und gepflegt. Die Küche, das Essen und der Aufenthalt im Speisesaal waren auch immer sehr gut gewesen. Das ganze Klinikpersonal ist immer bemüht, damit die Patienten gut versorgt sind. Einen positiven Beitrag zum Aufenthalt in Pfronten ist sicherlich auch die herrliche Lage der Klinik im schönen Allgäu.

Ich hatte eine sehr hilfreiche, tolle und abwechlungsreiche Zeit in Pfronten und kann die Fachklinik Allgäu nur weiter empfehlen.

Die Sonne geht auf

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Diagnose unvollständig)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sport Anwendung
Kontra:
Vorträge
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als 1 copd-patient war ich hier. Lungenfunktionstest und Blutgasanalyse haben jedoch ergeben, dass ich evtl. 2 Asthma habe. Es wurde ein Allergietest gemacht und dieser hat ergeben, dass eine Hausstaub-/Milben Allergietest besteht, also Asthma.
Obwohl ich nachfragte , ob ich nun 1 oder 2 habe wurde mir versichert, dass ich 2 habe.
Beim Kurzentlassumhsbericht steht wieder etwas von 1.
Komme mir verarscht vor.

Der kompetenteste Arzt ist m.E. der, welcher seine Vortragungen - ich nannte es "Trocken Kurse" sehr humorvoll und verständlich referierte. Bei den anderen bin ich fast eingeschlafen.

Das Haus ist in die Jahre gekommen, man könnte es mal "auffrischen", aber ansonsten die sportlichen Einheiten u.a. Atemtherapie haben mir sehr gut getan.
Sämtlichen Therapeuten haben die übungen fachlich ausgefuhrt oder auch gut und verständlich erklärt.

Beim Essen kann man mittags zwischen 3 Mahlzeiten wählen einfach suppi, auch das Personal dort ein großes Dankeschön

Weiss net

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Rauchereck ohne Dach
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Bewertung für das Klinikpersonal. Die Patienten waren auch super. Nur das Rauchereck mit Überdachung wäre gut gewesen. Psychosomatik die Therapeuten waren gut leider hatten Sie zu wenig Zeit für die Problematik. Liegt an der Krankenkasse. Hat man eine psychische Störung wurde man liebevoll betreut man muss hingehen. Fruehmord war nichts für mich hatte lieber Frühstücksport. Wenn es einem mit dem Therapieplan zuviel war wurde man berücksichtigt. Perfekt ist die Klinik nicht aber wo ist das schon. Viel Spaß. MELLI

Recht Entäuschend

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Angebot
Krankheitsbild:
Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vierwöchiger Aufenthalt in der Pneumologie nach Lungenentzündung u COPD.
Da ich leider permanent auf den Rollstuhl angewiesen bin habe ich vorher telefonisch Erkundigungen eingeholt zwecks der Barrierefreiheit. Man versicherte mir es gäbe Klinikbusse die rollstuhlgerecht in den Ort, unter anderem 2×wöchentlich in das Schwimmbad fahren. Leider hatten diese Busse keine Möglichkeit Rollstuhlfahrer mitzunehmen sodass dieses schon mal nicht in Frage kam. Genau wie andere Fahrten die zu orten in der Umgebung angeboten wurden nicht mitgemacht werden konnten. Waschmaschinen waren vorhanden allerdings keine Trockner, dafür einen Trockenraum wo die Wäscheleine an der Decke angebracht war,für mich ohne Hilfe unerreichbar. Hatte ein ebenerdiges Zimmer wobei der Absatz nach draußen,wo ein Wandwäschetrockner an Wand hing, für mich als Rollstuhlfahrer leider unüberwindbar war genau wie der Ausgang trotz vorhandener Rampe im Café wegen des Absatzes nicht überwindbar war.
Man hat sich bemüht eine Rampe zu besorgen hat aber leider nicht funktioniert. Dieses war für mich wie offener Vollzug da man doch sehr angebunden war.
Allerdings sind die Ärzte , vor allem dr Pommer Chefarzt der Pneumologie, Therapeuten,Schwestern u Angestellte,bis auf einige Damen der Rezeption einfach Gold wert.
Die Behandlungen waren mit Vorträgen und Gruppensport recht ausgefüllt aber auch mit Patienten,oft völlig überfüllt.
Für mein Krankheitsbild konnte ich letztendlich doch einiges für mich mitnehmen und dieses zu Hause auch umsetzen.
Es wäre schön wenn für das jüngere Klientel doch einiges mehr angeboten würde , so sind jetzt leider nur Musikabende im Café mit Quetschkommode mal ein Highlight.
Da die Cafeteria wo man sich kostenlos Wasser holen kann zwischendurch kurz geschlossen hat und das Café dann aber noch nicht geöffnet, wäre es vielleicht sinnvoll Wasserspender oder auch Angebot von Kaffee oder Tee in den Fluren der einzelnen Stationen anzubieten.
Dieses wäre auch von Fußgängern wünschenswert.

Für mich kein zweites Mal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Die 5 Wochen haben leider nichts gebracht)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Es hat einfach garnichts gebracht)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ich nehme keine Medikamente, hätte aber alles bekommen, wenn ich gewollt hätte)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Das lief)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Es war nicht sehr wohnlich, und die Zimmerhygiene ist so ein Ding gewesen????)
Pro:
Meine Tischpartnerinnen
Kontra:
Das Ergebnis bezüglich meiner Genesung
Krankheitsbild:
Panikattacken, Angststörung, Panikstörung, evtl. Somatisierungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Inzwischen bin ich seit drei Monaten wieder zu Hause, und rückblickend betrachtet fand ich es leider überhaupt nicht hilfreich in der Klinik. Dazu will ich sagen, dass es Mitpatienten gab, die es nicht so empfunden haben wie ich. Es ist meine ganz persönliche Meinung und es kann anderen Leuten anders damit gegangen sei, aber ich für mich und mit meiner Angst- und Panikstörung war es leider nicht hilfreich. Ich zB hätte Ruhe und Erholung gebraucht, aber in der Früh ging es mit Sport los. Dh ich bin aufgestanden um Seniorensport zu betreiben... ich bin 38. Zuhause mache ich jeden Tag Sport oder Yoga aber länger als 25 min. Da der Tag (fast jeden Tag) durchgetaktet war, war es schwierig für mich, zumindest wie gewohnt, meinem Sport nachzugehen. An den tagen wo es ging habe ich es natürlich gemacht.
Einmal die Woche eine halbe Stunde Gespräch mit meiner Therapeutin war ein bisschen wenig, meines Erachtens nach. Die junge Dame war sehr bemüht aber es hat leider nichts geholfen. Sie sagte auch in der vorletzten Stunde zu mir: „Frau… Ich kann Ihnen hier leider nicht weiterhelfen.“ Es hat mich nicht wirklich getroffen da ich mit nichts anderem gerechnet habe. Mit der Gruppentherapie war es leider ähnlich. Es fand einmal die Woche statt, und es war wie ein Kaffeeklatsch ohne Kaffee, ich hab mir davon mehr erwartet. Einmal war der Chefarzt dabei, da mir dafür die Buchstaben nicht reichen, es war sehr armselig. Die Gruppe war ein Selbstläufer und die Kommentare ein Witz. Entschuldigung Herr Dr Krininger, so habe ich es empfunden. Ich dachte immer die Ärzte sollten das Gespräch leiten, so war es leider nicht.
Alles was ich an Entspannung erfuhr, war leider auch schrecklich, da ein Raum voll Menschen es nicht geschafft hat, eine halbe Stunde ruhig zu sein, was ich als sehr störend empfand.
Der Nichtrauchervortrag war einsame Klasse. Hab den Redner da nur einmal gesehen und ich fand ihn sehr sympathisch.
Es gab ein paar Dinge die sehr angenehm waren, wie die Massagen oder das Schneeschuhwandern oder das Schnitzen. Aber auch das Gastronomiepersonal war sehr angenehm und sehr freundlich. Das Essen war total in Ordnung, allerdings muss ich gestehen, nach 5 Wochen war es dann auch wieder gut mit dem gesunden Essen. Es war aber auch mal nett und abwechslungsreich beim Adler Schnitzel zu essen????.
Es tut mir sehr leid, dass mein Fazit so schlecht ausgefallen ist. Selbst habe ich mir auch ein besseres erhofft.

2 Kommentare

Dr.M.Krinninger am 06.07.2018

Sehr geehrte Silkewarda,

Danke für diese Rückmeldung. Ich bedaure sehr, dass der Aufenthalt in unserem Hause Ihnen nicht den erhofften Nutzen gebracht hat. Bei psychotherapeutischen Prozessen ist es leider generell so, dass wir Therapeuten letztlich nur einen Heilungsprozess begleiten und anstoßen können - oft als Hilfe zur Selbsthilfe. Auch eine fachlich so hochwertig durchgeführte Behandlung, wie in unserem Hause, führt leider nicht immer zum Erfolg. Dies kann sich jedoch mit der Zeit ändern und ich will Sie ermutigen, nicht aufzugeben. Möglicherweise würde ein medikamentöser Ansatz Ihre Erwartungen eher erfüllen.

Eine Gruppentherapie als "Kaffeeklatsch" abzutun ist aus meiner Sicht gegenüber Ihren Mitpatienten respektlos und wird sicherlich von der Mehrzahl unserer Rehabilitanden und auch von mir anders wahrgenommen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass eine Gruppentherapie sich in die falsche Richtung entwickelt, rate ich Ihnen für die Zukunft, dies unmittelbar vor Ort anzusprechen.

Ich habe mich gefreut, dass Sie auch so viele positive Aspekte benennen (den Nichtrauchervortrag, das Essen, die Massagen, das freundliche Personal usw.) und glaube daher, dass bezüglich Ihres Bewertungsergebnisses ein Missverständnis vorliegt. Mir kommt es so vor, als hätten Sie vor allem Ihren Therapieerfolg bewertet. Diese Plattform soll aber dazu dienen, die Behandlungsqualität zu bewerten - auch eine hervorragende Behandlung kann leider, wie gesagt, im Ergebnis enttäuschen. Deshalb die hochengagierte Arbeit der vielen Mitarbeiter der Klinik mit nur 2 Sternen zu bewerten, erscheint mir nicht angemessen.

Viele Grüße
Dr. M. Krinninger

  • Alle Kommentare anzeigen

Kurbericht nach 2 Monaten noch nicht da

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Zimmer sind sehr veraltet und dunkel, hier wären neue Möbel, bzw. hellere Möbel angebracht.)
Pro:
Gruppentherapien sehr gut
Kontra:
Kurbericht nach 2 Monaten noch nicht da
Krankheitsbild:
Trauerbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen . wg. Trauerbewältigung in der Klinik.
Mit den Angeboten: u.a. Gruppentherapien, Frühsport und Massagen war ich sehr zufrieden.
Mein großes Lob an das Küchenpersonal,sowie an das Schwesternzimmer der Station C 64, immer freundlich und zuvorkommend.
Ich konnte mich gut erholen, dass viele Wandern in Pfronten und im Tannheimer Tal hat meiner Kondition gut getan und kam somit fit und gestärkt nach Hause.
Die Klinik empfehle ich gerne weiter.
Ein Manko; das Schwimmbad ist noch immer geschlossen. Es wurde uns gesagt, das es nicht angenommen wird, dass kann ich mir nicht vorstellen. Ich war bereits 2001 in o.g. Klinik und hier war im Schwimmbad immer viel los.
Man könnte u.a. auch Wassergymnastik anbieten, etc.....
Die einzige Kritik die ich habe ist, dass mein Arzt und ich seit 2 Monaten auf den Rehabericht warten. Ruft
man in der Klinik an, wird man dauernd vertröstet. Es
kann nicht sein, dass ein Bericht solange dauert.
Den vorläufigen Arztbericht den ich bei meiner Abreise
erhielt, ist nicht Aussagekräftig. Schade, dass durch
diese Unzugänglichkeit der Aufenthalt einen bitteren
Nachgeschmack erzeugt.
Trotzdem Alles Liebe und Gute.

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 06.07.2018

Sehr geehrte/geehrter Schmetterling62,

vielen Dank für Ihre aussagekräftige und differenzierte Rückmeldung. Ich freue mich, dass Sie unsere Klinik weiterempfehlen würden.

Die Wiedereröffnung des Schwimmbades ist auch für mich ein wichtiges Ziel - dass es früher nicht angenommen worden wäre, ist mir neu.

Auch wir sind mit der Rücklaufzeit unserer Arztbriefe aktuell nicht zufrieden und arbeiten daran, diese zu verkürzen. Zum Beispiel wird derzeit an der Einführung einer Spracherkennungssoftware für unsere Mitarbeiter gearbeitet.

Viele Grüße
Dr. M. Krinninger

Sehr guter Gesamteindruck

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vielseitiges Therapieprogramm
Kontra:
Yoga sollte mehr als 1 Mal die Woche angeboten werden
Krankheitsbild:
Bronchitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit dem dreiwöchigen Aufenthalt sehr zufrieden, mit der kleinen Einschränkung, dass zwar viel Wert auf Techniken der Befreiung von Bronchialschleim gelegt wurde, jedoch die Einflussfaktoren der Sekretbildung selbst nicht thematisiert wurden. Das ist vielleicht verständlich angesichts der überwiegenden Zahl von COPD/Emphysem-Patienten, die mit Husten und festsitzendem Schleim konfrontiert sind. Bei Bronchitis und gutem Allgemeinzustand (ohne Atemnot) könnte man das Regime individuell anpassen. Nach meiner Erfahrung spielt die Ernährung (entzündungshemmende Produkte, Toxinfreiheit), der mentale und physische Zustand, die Luftqualität und Umweltgifte wie z.B. Hochspannungsleitungen (Elektrosmog) eine maßgebliche Rolle bei der Menge, Zusammensetzung und Aggressivität des Sekrets. Auf meinen Wunsch erhielt ich auch eine Sitzung mit einer Psychologin, und da ich mir schon viel Wissen systematisch angeeignet habe und die Ärzte verständlicherweise die nicht-pulmonale Grunderkrankung meinen Fachärzten überlassen müssen, schmälert mein Kritikpunkt den Gesamteindruck nicht.
Die WS-, Atem-, HKL-, Physio-, Nordic Walking, Qigong-, Wasserbad- und Ergo-Therapien waren sehr gut und haben mich motiviert damit weiterzumachen. Der Kraftraum ist gut bestückt und die Therapeuten sind immer hilfsbereit und professionell. Mein sonstiger Gesamtzustand hat sich stark verbessert. Die Küche hatte einen individuellen Plan mit Berücksichtigung der Sonderwünsche entwickelt. Im Speisesaal fühlte man sich richtig wohl. Alle Mitarbeiterinnen strahlen Freundlichkeit aus. Die Natur ist phantastisch!

Idealer Ort, um wieder auf die Beine zu kommen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (bei der Ausstattung noch hier und da Nachholbedarf)
Pro:
freundliche heilsame Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
schwere Depression/ Burnout aufgrund von Mobbing
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer schweren beruflichen Krise bin ich in der Fachklinik Pfronten wieder regelrecht aufgeblüht. Das lag zum einen am rundum gelungenen Gesamtkonzept aus individueller medizinischer und therapeutischer Versorgung, indem ein auf meinen speziellen Bedarf und meine Vorlieben zugeschnittenes Anwendungsprogramm erstellt wurde. Klasse! Da dürfte für jede(n) was dabei sein, um wieder geistig und körperlich fit zu werden. Man muss sich aber auch darauf einlassen und aktiv mitarbeiten an seiner Genesung, dann merkt man bald eine Besserung. Zumindest bei mir war das so.
Zum anderen wurde mir der Kontakt mit vielen netten Menschen ermöglicht, die wegen oft verblüffend ähnlichen krank machenden Umständen in der Fachklinik gelandet sind. Der Austausch und das Mitgefühl waren mir immens wichtig und man hilft und versteht sich schnell gegenseitig.
Ich kann also nur das Beste berichten und würde jederzeit wiederkommen, auch wenn ich hoffe, dass ich über den Berg bin.
Dass auch noch das tolle, abwechslungsreiche Essen und die herrliche Lage in Pfronten ihren Teil beigetragen haben, weiß jeder, der schon mal in der Gegend war.

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 09.06.2018

Sehr geehrterer PeterCL,

ich freue mich sehr über Ihre Bewertung und Danke Ihnen im Namen aller Mitarbeiter der Klinik. Schön, dass es Ihnen besser geht!

Herzliche Grüße
Dr. M. Krinninger

Nicht empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Küche
Kontra:
Klinikleitung. Therapeutenanzahl
Krankheitsbild:
Bournout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinikpersonal war bemüht aber vollkommen unterbesetzt. Klinikleitung ist nur auf Profit aus. Patientenzahl ist erhöht worden aber Therapeutenanzahl nicht. Patient ist nur noch eine Nummer. Kririk wird billigend in kauf genommen. Fazit. Wer gesund ist kann schönen urlaub im Allgäu machen. Wer krank ist sollte sich qualitativ bessere klinik suchen

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 05.06.2018

Sehr geehrter/geehrte Ike3,

als Chefarzt der Psychosomatik will ich mich hier äußern, da ich es bedauerlich fände, wenn hilfebeüdrftige Patienten sich von Ihrer undifferenzierten Bewertung abgeschreckt fühlen und diesen damit die sehr hochwertige Reha in Pfronten entgeht. Ich möchte die Fakten sprechen lassen:

- Die Belegung der Klinik hat sich dieses Jahr um ca. 10% gesteigert, das ist richtig. Das liegt daran, dass verschiedene Kostenträger bei der umfassenden Qualitätsprüfung unserer Klinik zu dem Schluss gekommen sind, dass wir eine hochwertige psychosomatische Reha Behandlung anbieten und immer mehr Menschen zur Reha nach Pfronten kommen wollen. Dies spricht sich auch unter den Patienten herum, weshalb sich immer mehr Patienten gezielt unsere Klinik wünschen.

- Die personelle Besetzung der psychosomatischen Abteilung hat sich in den letzten Monaten drastisch verbessert. Aktuell besteht das Kernteam aus 4 Ärzten in Vollzeit und 10 Psychologen auf 8,1 Vollzeitstellen verteilt. Zusätzlich arbeiten am Haus noch diverse andere Berufsgruppen mit, die ebenfalls engmaschig in der Patientenversorgung eingebunden sind. Diese Mitarbeiter versorgen derzeit ca. 90 Patienten. Damit ist die personelle Besetzung der Klinik weit überdurchschnittlich und wurde in den letzten Monat kontinuierlich verbessert. Es sind zudem sogar noch freie Stellen da - wir suchen z.Zt. noch einen Oberarzt und einen Ergotherapeuten.

- Wir fordern unsere Patienten immer wieder dazu auf, uns Verbesserungsvorschläge zu nennen, da wir noch besser werden wollen. Diese werden dankbar aufgenommen und wir sind um Umsetzung bemüht.

Zumindest freue ich mich aber, dass Sie die Bemühungen aller Mitarbeiter wahrnehmen können und auch die schöne Lage der Klinik erwähnt haben. Die anderen Kritikpunkte sind für mich jedoch nicht nachvollziehbar und diverse Ihrer Behauptungen nicht den Tatsachen entsprechend.

Kick-off für einen Neuanfang

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (+++++++++++++++++++++++++Erkältung und Bronchitis gut behandelt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer sauber, Matratze durchgelegen)
Pro:
Engagierte und freundliche Mitarbeiter, Bewegungsangebot, Lage und Essen
Kontra:
Für schwer psychisch mitgenommene Patienten zu wenig Personal bzw. Zeit
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da die DRV die Genehmigung meiner Reha um ein Vierteljahr hinausgezögert hatte,kam ich in einem, im Vergleich zu anderen Patienten, gefestigten Zustand an. Man ist bzgl. der Angebote auf meine Wünsche eingegangen und so hat das Programm für mich
sehr gut gepasst. Ich hatte über die 5 Wochen aber auch zwei Patienten am Tisch, die schwer angeschlagen in die Reha kamen und wahrscheinlich besser in einer psychiatrischen Klinik aufgehoben gewesen wären. Diese waren unzufrieden mit dem Verlauf und der Behandlung. Ich kann nicht beurteilen,ob die Klinik im Vorfeld aufgrund der ihr vorliegenden Unterlagen hier evtl. die Aufnahme der Patienten hätte umsteuern können. Die Tage waren unterschiedlich stark mit Programm gefüllt, wohl auch dem Krankenstand beim Personal geschuldet, weil eine Erkältungswelle durch die Klinik ging. Die freie Zeit nutzte ich für Kraft- und Ergometertraining, sowie Rückenübungen. Dehn- und Rückengymnastik gehören auch jetzt, nach fünf Wochen, weiter zum täglichen Programm und sorgen für
eine gute körperliche Mobilität und Schmerzfreiheit. Ich bin dankbar für das, was ich gelernt habe und
hoffe sehr, dass ich es weiter konsequent fortführe.

Ach so, weil es in älteren Berichten öfters bemängelt wurde: Nach einer Woche Aufenthalt gab es endlich auch freies W-LAN in den Häusern B-D und in A war es in Arbeit. Klasse!

Fazit:

Meine Lebensqualität ist deutlich besser geworden
und ich werde diese Zeit in Pfronten in guter Erinnerung behalten!

Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an Frau Böhm, die mir die Wanderstöcke nachgeschickt hatte, die ich bei der Abreise vergaß!

1 Kommentar

anitsch am 27.04.2018

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für das positivet Feedback über Ihre Reha bei uns in der Fachklinik Allgäu, über das wir uns sehr gefreut haben.

Die Wünsche und Kritik bzgl. W-Lan von unseren Patienten haben wir angenommen und konnten unser Haus in den letzten Wochen hier auf den technisch aktuellsten Stand bringen, so dass nun in jedem Gebäude (Haus F kommt in den nächsten Wochen) W-Lan zur Verfügung steht und auch einwandfrei funktioniert. Bezüglich der Geschwindigkeit sind wir jedoch auch von der Telekomleitung abhängig. Leider wurde das für diesen Frühjahr angekündigte Glasfasernetz aktuell verschoben. Sobald wir die Möglichkeit einer schnelleren Leitung bekommen, werden wir auch diese nutzen.

Wir wünschen Ihnen gesundheitlich ALLES GUTE!

Ihre

Fachklinik Allgäu

Ideale Klinik für Lungenkranke

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzteteam und med. Personal super
Kontra:
Beheizung der Gänge und Vortragsräume lässt zu wünschen übrig
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Patient mit einer Lungenerkrankung ist man hier sehr gut aufgehoben. Ärzte und das gesamte medizinisches Personal machen einen super Job. Physiotherapeuten vergessen leider oft, dass Patienten auch orthopädische Probleme haben können. Ausnahme Herr Schuck, "5 mal Daumen nach hinten" Flure und Aufenthaltsräume im Winter leider unterbeheizt. Beim Essen wäre mehr Abwechslung schön, insbesondere beim Aufschnitt morgens und abends. Zimmer und Ausstattung waren recht gut, man ist ja nicht im 4 Sterne Hotel. Der sehr kleine Zimmerfernseher stammt vermutlich noch aus den 70igern, für die Augen etwas anstrengend. Leider waren oft auch die Termine für Vorträge und Behandlungen zu dicht auf einander gelegt, hier wäre mehr Spielraum nötig.
Ich kann die Klink nur empfehlen und komme bestimmt in einigen Jahren wieder dorthin.

1 Kommentar

anitsch am 28.03.2018

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihr positives Feedback, welches wir gerne an unsere MitarbeiterInnen weitergeben. Danke auch für Ihre Anregungen. Die Beheizung auch den Fluren und in den Aufenthaltsräumen haben wir überprüft und neu geregelt. Die Fernsehen werden aktuell sukzessive auf Flachbildschirme ausgestauscht. Dieser Austausch dürfte in den nächsten Monaten komplett vollzogen sein, so dass auf jeden Zimmer ein aktueller Fernseher zur Verfügung steht. Zusätzlich haben wir momentan unser W-Lan ausgebaut, was bis auf ein Gebäude jetzt überall verfügbar ist.

Danke für Ihre Empfehlungen und wir wünschen Ihnen gesundheitlich alles Gute.

Ihre Klinikleitung

für Depressionserkrankte nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Super nette und engagierte Mitarbeiter
Kontra:
schlechtes Konzept
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer eine Reha dazu nutzen möchte sich eine schöne Zeit zu machen ist hier sicherlich gut aufgehoben. Für Erkrankungsbilder mit Burn out oder eben Lungenerkrankung ist diese Klinik auch zu empfehlen.
Als akut Depressionserkrankter ist man hier schlecht aufgehoben. 1 Einzelgespräch die Woche für 1/2 Stunde.
Warum nicht mehr? Antwort: Ist von Seiten der Rentenversicherung bzw. der Kassen nicht vorgesehen.
Ich hatte das Pech auch noch mit wechselnden Therapeuten. Jede Woche war ich dann auch noch in einer anderen Gruppe. Auf Nachfrage ob denn ein Therapeutenwechsel möglich ist, bekam ich die Antwort das dies nicht vorgesehen ist.
Gut waren das Sportangebot. Die Physios und Sporttherapeuten sind sehr gut!!!!
Klasse sind auch die MitarbeiterInnen im Essensraum.
Die Terminplanung ist eine Katastrophe. Den einen Tag Terminplan voll. Den nächsten nichts.
In den letzten Wochen sind viele Mitarbeiter wegen Krankheit ausgefallen. Von daher nur eingeschränkte Therapie. Ach ja in der Abreisewoche gibt es auch keine Therapie mehr und auf nachfragen bekommt man dann die Antwort das alles voll ist, weil ja ein Tag in der Woche wg. Kafreitag fehlt.
Ab nächster Woche gibt es auch keine Ergotherapie mehr, da keine Mitarbeiter .......

Weiter gibt es zu sagen: es gibt hier ein Schwimmbad => ist aber nicht im Betrieb, habe leider nicht rausgefunden warum
Es scheint seit einiger Zeit einen neuen Leiter für die Psychosomatik zu geben und die neue Zielsetzung Gewinnmaximierung auf Kosten der Mitarbeiter und Patienten. Wobei dies eine reine Spekulation meinerseits ist!!!!!
Fazit: Schade, die Klinik ist superschön gelegen, es gibt hier wirklich etliche Mitarbeiter die ehrlich bemüht sind und den PatientenInnen gutes tun wollen.

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 28.03.2018

Lieber Patient bzw. liebe Patientin,

ich bedaure in meiner Rolle als Chefarzt der psychosomatischen Abteilung sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik unzufrieden sind. Ich bedanke mich für das differenzierte Feedback und will auf die einzelnen Punkte eingehen:

Natürlich ist es auch für mich gut nachvollziehbar, dass es für Sie frustrierend sein muss, wenn Therapien - wenn überhaupt, dann in der Regel wegen Krankheit - ausfallen müssen. Leider lässt sich dies nicht immer vermeiden. Wenn Mitarbeiter erkranken, muss öfters kurzfristig umgeplant werden, damit alle Angebote im Zweifel vertretungsmäßig stattfinden können. Wir lassen Therapien nur im absoluten Notfall ausfallen.

Bezüglich Ihrer Kritik an der Menge der Einzelgespräche ist wichtig, dass wir aus Erfahrung wissen, dass durch weitere Einzelgespräche nicht zwangsläufig ein besseres Therapieergebnis zu erwarten ist. Ähnlich wie bei Medikamenten ist auch hier die richtige "Dosierung" entscheidend - dementsprechend passen wir die Menge an Einzelgesprächen in der Fachklinik Allgäu, soweit möglich, an den jeweiligen Bedarf an. Wichtig ist auch, sich klar zu machen, dass der Dreh und Angelpunkt einer Rehabilitationsbehandlung die Gruppenangebote sind. Diese sind - übrigens genauso wie Sport und Bewegung - erwiesenermaßen besonders wirksam bei leichten und mittelgradigen depressiven Episoden.

Dass die Ergotherapie nicht im gewohnten Umfang stattfinden kann, ist mir ebenfalls ein Dorn im Auge. Hier werden gerade neue Mitarbeiter eingestellt, um das Angebot wieder nach vorne zu bringen.

Ich freue mich, dass Sie das Schwimmbad ansprechen, weil dies zeigt, dass hier berechtigtes Interesse besteht. Dieses ist seit vielen Jahren geschlossen, was aus meiner Sicht sehr schade ist. Wir arbeiten derzeit an einem Konzept um dies zu verändern.

Sicherlich müssen Kliniken in unserer Zeit auch darauf achten, dass sie wirtschaftlich arbeiten. Jedoch ist dies nur dann möglich, wenn das Angebot hohe Qualitätsansprüche erfüllt - sonst bleiben die Patienten fern. Deshalb wird an der Fachklinik Allgäu besonderer Wert auf das therapeutische Personal gelegt - insbesondere darauf, dass wir genügend Mitarbeiter einstellen. Aktuell sind alle Psychologenstellen besetzt. Wir würden auch gerne noch mehr Ärzte einstellen und sind hier ständig auf der Suche.

Ich habe ebenfalls den Eindruck, dass die Mitarbeiter sich sehr um das Wohl aller Patienten bemühen.

Diese Klinik verdient den Namen nicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (In einer Klinik, die sich nicht um mich kümmert kann ich keine bessere Bewertung abgeben)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Eine Beratung hat nicht stattgefunden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Notwendige mediz. Behandlungen wurden nicht durchgeführt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Behandlungspläne wurden bis zu 5 mal die Woche geändert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alles alt und verbraucht aus 1970. Schwimmbad aus kostengründen geschlossen.)
Pro:
Das einzig positive, war die Landschaft. Es hatte geschneit und der Ausblick auf die Berge war sehr schön. Leider konnte ich die Berge nicht von meinem Zimmer aus sehen.
Kontra:
Hier herrscht das reine Chaos.
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In dieser Klinik (ich mag die eigentlich gar nicht so nennen) war ich nur eine Nummer unter vielen. Auf meinen individuellen Bedürfnisse wurde nicht eingegangen. Sie sollten nur Kerngesund hierherkommen. Falls Sie andere Probleme haben, rechnen Sie nicht damit, dass Ihnen in dieser Anstalt geholfen wird. Ich konnte kaum laufen. Das hat hier niemand interessiert. Wegen Schmerzen konnte ich das Wochenende nicht zum Essen gehen. Auch das war dem Personal egal. Hier kümmerte sich niemand um mich. Auch Beschwerden verliefen im Nichts. Die einzelnen Abteilungen arbeiten nicht zusammen. Die Mitarbeiter haben hier Narrenfreiheit und können offensichtlich machen was sie wollen und tun das auch. Busse fahren nur einmal am Tag von der Klinik ab. Wenn Sie nicht mobil sind, kommen Sie nicht mal zu einer Apotheke. Wenigstens hatten einige gesunde Patienten Mitleid und haben mir bei den nötigsten Dingen geholfen. Dafür bin ich wirklich Dankbar.

In meinem ganzen Leben habe ich mich noch nie so einsam und verlassen gefühlt wie in dieser Anstalt.

1 Kommentar

anitsch am 27.03.2018

Sehr geehrte Patientin oder Patient,

über Ihre Kritik sind wir überrascht und möchten diese auch klarstellen, da hier Punkte genannt werden, die zum Teil pauschal sind und auch nicht der Wahrheit entsprechen.

Gerade das familiäre Miteinander im Personal und unter den Patienten zeichnet uns besonders aus und wird uns auch immer wieder positiv zurückgespiegelt. Jeder Patient hat ein Aufnahmegespräch und diveres Arzt- und Therapeutenkontakte während seines aufenthaltes, so dass auf individuelle Bedürfnisse eingeganen werden kann. Im Rahmen unserer Patientenbefragungen und auch der externen Kontrolle der Leistungserbringen, wie dem QS-Reha, können wir unsere hohe Qualität nachweisen. Zusätzlich sind wir nach DIN-ISO und Degemed zertifierzt. Durch die Patientenbefragung stellen wir durchgängig fest, dass sich der Gesundheitszustand bei unseren Patienten fast immer deutlich verbessert. Schade, dass das bei Ihnen nicht der Fall war. Eine hohe Qualität ist für uns besonders wichtig. Dass wir hier auf einem guten Weg sind, die aktuelle Auszeichnung von Focus Gesundheit als TOP-Rehaklinik in der Psychsomatik 2018. Hierauf sind wir besonders stolz und nehmen dies auch als Anlass zur laufenden Weiterentwicklung. Deshalb nehmen wir jeden Kritikpunkt auf und versuchen uns stetik zu verbessern.

Bezüglich Ihrer Schmerzen, kann ich nur ausführen, dass wir 24 Std. einen Arzt im Haus haben und die Pflegestation ebenfalls 24 Std., 365 Tg. im Jahr besetzt ist. Diese MitarbeiterInnen helfen bei Schmerzen gerne.

Neben dem Hauseigenen kostenfreien Shuttle-Service in den Ort, gibt es zusätzlich direkt an der Klinik eine öffentliche Bushaltestelle, die laufend angefahren wird.

Wir haben sogar eine Hauseigene Apotheke, bei der alle notwendigen Medikamente ausgegeben werden können.

Für Personen die nicht mobil sind, haben wir einen Klinikeigenen Hol- und Bringedienst, der aktuell personell nochmals aufgestockt wurde, um unsere Patienten bestmöglichst zu betreuen.

Um Kontakt zu anderen Patienten zu bekommen, gibt es regelmäßige Morgenrunden, Gruppentherapien, Sportveranstaltungen und auch im Speisesaal wird auf eine möglichst optimale Tischzusammensetzung geachtet, damit unsere Gäste schnell Anschluß bekommen.

Wir senden Ihnen beste Grüße aus dem Allgäu!

Nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
super Personal im Service und der Pflege
Kontra:
meine Ärtzin und meine Therapeuthin
Krankheitsbild:
komplexe Angsstörung,Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende 2017 für 5 Wochen in dieser Klinik, und kann sie auf keinen Fall bei Angststörungen weiterempfehlen, eine Therapeutin, die eine schwere Angststörung mit einem Rollstuhlfahrer vergleicht, eine Ärztin, die nicht mal ein EKG lesen kann.Meine Angststörung wurde überhaupt nicht behandelt. Ich leide immer noch unter den Folgen dieses Klinikaufenthalts. Der Entlassungsbericht ist ein wahrer Hohn,es wird geschrieben meine Ängste haben sich verbessert, obwohl die sich verschlimmert haben .Hier war der Klinikleitung nur eine für Sie positive Bewertung für die Rentenversicherung wichtig,ich als Mensch zählte nicht. Ich wurde in eine völlig hoffnungslose Lage entlassen, danke, nie wieder Fachlinik Allgäu.Es war auch deutlich zu spüren, dass das Personal unter dem neuen Führung leidet.Viele Therapien mussten ausfallen, da Mitarbeiter krank waren.
Zum Glück hatte ich im Speisesaal supertolle Tischnachbarn, ohne die hätte ich diese Reha nicht 5 Wochen durchgestanden

1 Kommentar

anitsch am 27.03.2018

Sehr geehrte Patientin oder Patient,

schade, dass Sie sich mit Ihrer Kritik nicht schon während Ihres Aufenthaltes an unser Qualitätsmanagement oder unseren Chefarzt gewendet haben. Somit hätten wir Ihre Eindrücke direkt besprechen und gegenfalls verändern können.

Aufgrund Ihrer Anonymität und des Datenschutzes können wir an dieser Stelle nur Allgemein auf Ihre Kritik eingehen, jedoch stehen wir gerne für ein Gespräch jederzeit auch telefonisch bereit. Auch die Darstellung und Hintergründe von Ihrem Entlassbericht können wir gerne erläutern.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass wir natürlich die Indikationen unserer Fachgebiete Pneumologie und Psychosomatik behandeln. Dazu gehören auch die Angstörungen auf die hier viele Patienten erfolgreich behandelt werden. Bezüglich des Entlassberichtes, geben wir ein möglichst objektives Bild ab und unterliegen keinerlei Verpflichtungen seitens Kostenträger, was die Bewertung angeht.

Leider war die Klinik, wie viele andere deutsche Unternehmen auch von der Klinikwelle in den ersten Monaten getroffen. Es gab sogar Akutkliniken, die keine Notfälle mehr aufnehmen konnten. Wir haben versucht die dadurch entstandenen Ausfälle mit verschiedenen Maßnahmen zu kompensieren und konnten damit die meisten Therapien aufrecht erhalten.

Schade ist, dass Sie das Haus mit einer für Sie schwierigen Lage verlassen haben, was wir sehr bedauern und gerne schon während Ihres Aufenthaltes verbessert hätten.

Wir wünschen Ihne auf jeden Fall für Ihre Zukunft ALLES GUTE und eine gesundheitliche Verbesserung Ihrer Situation.

Ihre Klinikleitung der Fachklinik Allgäu

Hilf dir selbst und vergiss das Denken hier.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Worauf es ankam hat rundherum versagt.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Für mich ein Alptraum)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Menschen im Sevice, Allgäu vom Feinsten
Kontra:
Überforderter Arzt mit kolerischen Zügen, Planung, Therapien, Gruppen zu groß
Krankheitsbild:
Psychosomatik und eigentlich Pneumologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

So unterschiedlich können Ansichten sein.Mein Lob gilt der Umgebung,einem Team im Speisesaal das an Zuvorkommenheit und Professionalität nicht zu übertreffen istund einer sehr geräumigen Unterkunft.Die psychosomatische Versorgung ist leider Nebensache, Gruppen zu groß und die Themen die wir ja selbst gestalten sollten verkamen zu Laberrunden. Die Physioabteilung ist nett ansonsten ein Witz. Die Morgenrunde Mo Mi und Fr erinnert mich ein wenig an den Morgenappell beim Barras mit der Einschränkung der musikalischen Einlage, das gefiel.Meine medizinische Versorgung war eine Katastrophe, gestellte Diagnosen stellten sich im nachhinein als falsch und Übertrieben heraus, weil sie weder hinterfragt geschweige behandelt wurden.Kurz, ich wurde schlecht behandelt. Menschlich wie medizinisch, das habe ich im Detail auch meiner RV als Beschwerde zukommen lassen.Aufgepumpte Oberarme machen noch keine Kompetenz, aber anscheinend kolerisch wenn Patienten fragen vor allem medizinischen Sachverstand haben. Danke für die Erfahrung die ich machen durfte, auf so eine Reha werde ich in Zukunft zu Gunsten von Eigenreflektion vrrzichten. Grüße an Frau Werner , Frau Striegel. Die Damen tun ihr Bestes in Therapie und Sport was bei dieser Personaldecke und der wahrscheinlich gewährten Beinfreiheit möglich ist.Leider sah sich die Klinik außer Stande eine notwendige Behandlung durchzuführen obwohl eine Lungenklinik angeschlossen ist.Alles Ansichtsache, aber wo ein Wille ist, wäre auch ein Telefon gewesen, das hielt ein mit mir überforderter Arzt und sein Chef(arzt)nicht für notwendig.Ergo, mir geht es jetzt nach Ende dieses Alptraums in Pfronten und wirklicher medizinischer Betreuung von Fachleuten und einigen Tagen Erholung wieder besser. Dennoch wünsche ich allen bessere Erfahrungen und Schließe den Lungenbereich in dem ich auch gern behandelt worden wäre bei meiner Kritik aus, mangels Erfahrung. Sabine bitte spare Dir jeglichen Kommentar zu meiner Meinung.

1 Kommentar

DBeyer am 28.12.2017

Kleiner Nachbrenner meinerseits!
Zu Recht hat mich mein Freund Markus darauf hingewiesen das ich etwas positives vergessen habe, was ich hiermit gern korrigiere. Als kleiner, feiner Kreis haben wir Patienten uns drei Mal in der Woche in der leider schlecht genutzten Sauna eingefunden. ( Funktional und vor allem man muss keine Handtücher mitbringen, bestimmt netter Außenbereich im Sommer wenn man ihn nutzen kann), UND wir sprachen über Gott und die Welt, Themen die uns weiterbringen konnten, Tipps und Ratschläge wie es gehen könnte - was auch immer. Diese Unterhaltungen möchte ich nicht missen, haben sie doch mehr geholfen als so manches "therapeutische Gespräch". Danke Markus, Danke Alex und für den genialen Kurzauftritt von Sandra und Tobi.Mea Kulpa maxima!

vielleicht diebestezeit meineslebensgehabt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wie gesagt, ich wollte nicht so gern mitten im erfolg,letzte woche weg, zweite nacht z8haus hat der traum bestätigt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (spitzen jungpsycholog/in, leider im urlaub, dafür denhäuptling aller dorfältesten kennegelernt, solgefälligst besser auf mich aufpassen,hahhhahahahahahaha)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bronchitis spitznmäßig betreut, panikattacken liebevoll aufgefangen, vier neue medikamente kennegelernt, 4wochen tägliche inhalation spitzte, 4x brillantarmbäder genossen, spitzensauna mit alem was dasruhesehnsüchtige herz verlanngt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (frau therapieplanmanagerin hat mir alle wünsche ermäglicht/bzw. vorher die ärztin)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (bitte mehr decken im zugigen seelsorgehimmelreich, sonst traumhaft schön daoben)
Pro:
gelebtes leitbild, spontane menschlcikeit
Kontra:
bei 160 mitarbeitern füt 180 patienten sind leider die normalen krankheitsfälle nicht mitgerechnet, es ist blöd wenn ausgerechnet, die spitzenergprofifrau leider gerade in meiner zeit für 3 wochen abwesend ist, was ihr ja gegönnt ist aber nicht der
Krankheitsbild:
zerrüttetes nervensystem durch hammerberuf(alrenpflege) u. div. traumatisierungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hi, ich bin 64 jahre fast rundum erneuert,
am 28.november mußte ich leider diesen unverschämt schönen naturort,
mit fast nicht zu toppender serviceleistung von küche,personal aller versteckten dienste und natürlich der dirndlcrew im speisesaal
verlassen, ABER NIEMALS VERGESSEN.
ein rest problemkerne habe ich mir aufgespart, damit ich nochmal somatisieren kann in den nächsten jahren, meine situation:pfrontenried oder gleich kiste?
mit einem wort: außer der sehr knappen personaldecke im psychologen- und wichtigem ergobereich bin ich
premiumzufrieden
und sag das auch der dak, mit fettem dankeschön an unsere treuen einzahler.
alle die bald anreisen dürfen, sei in den reisepass geschrieben: selber denken, selber malzeug einstecken, selber verzeihen, falls es mal im speisesaal/gruppentherapie ein bißl rund geht.
ich heiße rückwärtsgeschrieben: ekleim aus nirewhcs
und erzähle jedem persönlich mehr, der auch bereit ist ein bißl zu denken.
fuerti und ein herzliches grüßgottallerseits

4 Kommentare

anitsch am 30.11.2017

Sehr geehrte Patientin,

das Lob, dass Sie in unserem Hause "die vielleicht beste Zeit Ihres Lebens gehabt haben" kann fast nicht übertroffen werden und überwältigt uns und bestätigt uns in unserem Vorgehen und dem Ziel eine möglichst hohe Qualität zu bieten. Aktuell wurden wir auch von der Zeitschrift Focus zur TOP Rehaklinik 2018 ausgezeichnet.

Wir hoffen, dass der Erfolg in der Reha nachhaltig anhält und freuen uns, wenn wir Sie wieder in unserem Haus begrüßen dürfen. Vielleicht auf einen Präventionsaufenthalt, wie unserem aktuellen Winterarrangement für ehemalige Patienten oder Interessiert.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Gesundheit ALLES GUTE und senden beste Grüße aus Pfronten.

Ihre Klinikleitung

  • Alle Kommentare anzeigen

100 Punkte

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
total empfehlenswert
Kontra:
fällt mir nix erwähnenswertes ein
Krankheitsbild:
Asthma, Skoliose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war drei Wochen in dieser Klinik zugegen.
Von Anfang bis zum Schluss war alles zu meiner vollsten Zufriedenheit.
der Anwendungsplan war sehr ausgefüllt und mit meiner Person abgestimmt.Die Krankengymnastik z.B. war sehr gut und hat mir total geholfen. An Fr.Schlü...besten Dank !
Die Übergangszeiten waren etwas kurz gehalten, trotzdem war auch dies kein Problem.
Das Essen war fantastisch. Nie eine Wiederholung und sehr reichhaltig !
Die Zimmer waren immer sauber.
Das Personal war sehr freundlich und ausgesprochen hilfsbereit.Kleine Wünsche wurden sofort erfüllt ( z.B. zweites Kissen )
Das WLAN hat leider nicht gut funktioniert, auf den Zimmern gab es nur schlechten Empfang. Muss aber gestehen, hat mich nicht groß gestört. Hab mich stattdessen mit netten Mitpatienten im dortigen Cafe getroffen und gute Gespräche geführt.
Alles in allem...100 Punkte und nochmals vielen Dank für alles !!

1 Kommentar

anitsch am 30.11.2017

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, über die wir uns sehr freuen und gerne an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weitergeben. Wir versuchen bestmöglichst auf die Wünsche unserer Patienten einzugehen, um den Aufenthalt für Sie und Ihre Gesundheit zu einem Erfolg werden zu lassen.

Danke für die 100 Punkte. Bezüglich des angesprochenen W-Lan wird aktuell ein Projekt zu besseren Funktionalität aufgelegt. Wir hoffen, dass wir diesen Punkt bald verbessern können.

Wir senden Ihnen beste Grüße aus dem Allgäu

Ihre Klinikleitung

Raucher offenbar unerwüscht !!@

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
gutes Essen
Kontra:
mangelhaftes Patientenbewusstsein
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man kann es nicht anders als Unverschämtheit bezeichnen, wie in dieser Klinik mit Rauchern umgegangen wird. Als solcher wird man als Patient 3. Klasse behandelt.
Die Raucherzone befindet sich am Ende eines Parkplatzes, ist nicht überdacht und auch nicht windgeschützt, ist schmutzig und dunkel. Für Frauen ist das Aufsuchen dieser Zone am Abend unzumutbar.
Dieser Zustand lässt sich mit Gesundheitsaspekten nicht rechtfertigen. Vielmehr handelt es sich dabei um ein mangelhaft entwickeltes Kunden-, bzw. Patientenbewusstsein, welches sich auch an anderer Stelle feststellen lässt. So ist z.B. die Sauna an 2. Tagen in der Woche, wg. "Personalsauna" gesperrt. Der Zutritt zur Cafeteria und Durchgang zum Freigekände ist täglich, zwischen 11:30 und 13:00 Uhr, für Patienten gesperrt, weil
das Personal dort Mittagspause macht, und sich offenbar durch vorübergehende Patienten gestört fühlt. Der Verfasser, der in dieser Zeit zum Freigelände gehen wollte, wurde in übler Weise zurechtgewiesen und anschliessend ausgesperrt.
WLAN gibt es nür in der Halle, und auch dort fun?tioniert es meistens nicht. Auch dies ist kein zeitgemässer Standart.
Jedoch gibt es auch Positives zu vermelden. So ist das Essen sehr gut, und das Personal im Speisesaal ausgesprochen freundlich. Auch die Anwendungen sind durchaus effektiv.

2 Kommentare

anitsch am 30.10.2017

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank, dass Sie sich Zeit für eine Rückmeldung genommen haben. Danke auch für Ihre offenen Worte, die ernst nehmen, denn das Wohl unseres Patienten steht für uns an erster Stelle.

Insbesondere in unserer pneumologischen Abteilung haben wir viele Raucher oder ehemalige Raucher als Patienten im Haus. Die Gesundheitsverbesserung und auch die Rauchentwöhnung sind für uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb halten wir uns an die Standards des ENSH, European Network Smoke-free Hospitals und unterstützen das z.B. mit Tabakentwöhnungskursen und kein Verkauf von Tabak. Dass wir hier nicht mit Zwang arbeiten, sondern, die Patienten beim Beenden der Sucht unterstützen, dafür steht unser Chefarzt der Pneumologie Dr. Pommer. Deshalb kann nicht von einem Patienten 3. Klasse gesprochen werden.

Es ist richtig, dass die Cafeteria über die Mittagszeit geschlossen ist, da in dieser Zeit sowieso das Essen im Speisesaal stattfindet. Zum Freigelände stehen natürlich viele weitere Zugänge zur Verfügung. Natürlich sollte der Hinweis in einer freundlichen und erklärenden Weise passieren.

Ihre angesprochenen Themen werden nochmals intern besprochen und eventuelle Maßnahmen initiiert. Bezüglich des W-Lan wird momentan an einer Erneuerung der Technik gearbeitet.

Auch Ihre positiven Worte geben wir gerne weiter.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Gesundheit ALLES GUTE!

Ihre Fachklinik Allgäu

  • Alle Kommentare anzeigen

Alles bestens.

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 09/17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegeteam, Sporttherapeuten ,Ausstattung der Zimmer .
Kontra:
Termin vergabe
Krankheitsbild:
Asthma,Exogen Allergische Alveolitis.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im September zum 3 mal in der Klinik und habe mich sehr wohlgefühlt.
Ich durfte 3 Wochen in der wunderschönen Umgebung der Berge verbringen auch wenn das Wetter nicht immer so mitgespielt hat.
Mein Zimmer war groß und sauber und habe nichts daran zu bemängeln.

Ich bedanke mich bei der Hauswirtschafterin die auf Station B mein Zimmer während der 3 Wochen sauber gehalten hat.

Die Anwendungen waren gezielt auf meine Lungenerkrankung gerichtet und ich habe sehr viel über meine Krankheit gelernt .
Das Essen war gut und Abwechslungsreich.
Hier gilt auch mein Dank Frau Hein und dem gesamten Team der Küche insbesondere Frau Meyer (Diätassistentin).
Ich danke dem gesamten Pflegepersonal welches mich betreut hat. (Station C zimmer 69)Jeder hatte ein offenes Ohr für mich sowie den Ärzten die mich Behandelt haben.
Das Einzigste was ich bemängele ist die Terminvergabe. Es ist Schwierig in kürzester Zeit
von A-nach B oder C zu gelangen wenn einem dabei nur 5 Minuten bleiben so das man sich abhetzen muss. Wenn man dann noch schlecht zu Fuß ist ist das nicht so einfach .Hier sollte man in der Terminvergabe schauen das dem Patienten genügend Zeit bleibt den nächsten Termin einer Anwendung ohne Hetze zu erreichen.
Ich habe sehr viele nette mit Patienten kennengelernt und ich habe mich rund um wohlgefühlt.
Schade ist nur das man kein Wlan zugang in den Zimmern hat .
Gerne möchte ich mich auch bei den Mitarbeitern der Rezeption bedanken die immer sehr freundlich und Hilfsbereit waren.

1 Kommentar

anitsch am 30.10.2017

Sehr geehrte Patientin oder Patient,

vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung und die motivierenden Worte für unser Team, welche wir gerne weitergeben.

Wir freuen uns sehr, dass es Ihnen bei uns gut gefallen hat und sich Ihr Gesundheitszustand hoffentlich auch verbessert hat.

Beste Grüße aus dem Allgäu!

Ihre

Fachklinik Allgäu

Absolut Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapien, Zimmer, Essen,
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Depressionen, somatoforme Schmerzstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt liegt zwar schon ein bisschen zurück (Okt./Nov.2016), aber ich denke lieber spät wie nie. Ich durfte damals 5 Wochen Gast in dieser Klinik sein und ich denke heute noch gerne an diese wunderbare Zeit zurück; allein schon die Umgebung war Balsam für die Seele. Bereits am Bahnhof würde ich schon herzlich empfangen und auf der Autofahrt in die Klinik bekam ich gleich eine kleine Ortsführung.
Die Therapien, egal ob Sport, Physio, Einzel-/Gruppentherapien und ErgoTherapie ergänzten sich in meinem Augen wunderbar. Ich hatte immer und überall das Gefühl angekommen zu sein, das zeugt für mich von einer guten Kommunikation von Ärzten, Therapeuten und Schwestern untereinander. Ganz besonders am Herzen liegt mir aber das Serviceteam samt Küche. In den 5 Wochen wiederholte sich kein einziges mal ein Mittagsgericht und jeden Abend ein anderes Highlight am Buffett; ehrlich gesagt kann ich es nicht verstehen, wenn sich hier einige übers Essen auslassen...von mir gibt's hierfür 5 Sterne. Auch den Servicedamen ein ganz herzliches Dankeschön, die für mich massgeblich mit daran beteiligt waren, meinen Aufenthalt in der Klinik angenehmer zu machen.
Ich für mich werde diese Zeit immer in guter Erinnerung behalten und kann diese Klinik nur empfehlen.

1 Kommentar

dreana14 am 20.10.2017

Kann dem allen nur zustimmen. Auch ich war im Okt./Nov.2016 für 5 Wochen in der Klinik. Von A wie Abholung am Bahnhof bis Z wie Zimmer, alles bestens.Würde jederzeit diese Klinik wiederwählen. Nochmals an alle vielen Dank.

Eine tolle Zeit im Allgäu

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (rundum eine gute Zeit, vielen Dank!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (etwas älter, aber zweckmässig und sauber)
Pro:
Lage, Personal, Essen
Kontra:
nichts zu bemängeln
Krankheitsbild:
Depression / Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Februar/März als Patient in der Fachklinik und habe mich dort sehr wohl gefühlt. Die Klinik liegt etwas außerhalb wunderschön in die Allgäuer Berglandschaft eingebettet, der Fussweg zum Ortskern / Bahnhof Pfronten beträgt ca. 10 Minuten. Das Gebäude ist aus den 70ern, aber hell & freundlich und sehr sauber. Mein Zimmer war geräumig und hatte einen herrlichen Sonnenbalkon mit Blick auf die Berge. Das Haus ist weitläufig und von einer schönen Parkanlage umgeben.

Der Kurbetrieb ist gut organisiert, von Terminabsprache und Abholung am Bahnhof, über Checkin in der Klinik bis zu den Aufnahmegesprächen und individueller Therapieplanerstellung klappte alles reibungslos. Ich fühlte mich von Anfang an sehr gut aufgehoben, die Herzlichkeit des gesamten Personals hat ihren Teil dazu beigetragen.

Der Therapieplan war vielseitig und wurde nach meinen persönlichen Bedürfnissen zusammengestellt / angepasst. Er bestand aus Psychotherapie (Einzel/Gruppe), Ergotherapie, Vorträgen zu psychosomatischen Themen, Entspannungsübungen, Wärmeanwendungen und Massagen und nicht zuletzt sehr viel Sport. Die zusätzlich angebotene sportmedizinische Untersuchung kann ich nur empfehlen, die Erkenntnisse haben mein Leben noch einmal positiv beeinflusst.

Die Verpflegung war wirklich gut und so wie es sein sollte: vollwertig, ausgewogen und abwechslungsreich. Hier habe ich meine Liebe zu Suppen wiederentdeckt.

Bei der Freizeitgestaltung habe ich meist lieber auf eigene Faust mit ÖPNV (Pfrontencard) die umliegenden Skigebiete, Saunen, Thermen und anderen Attraktionen im Allgäu und Tirol erkundet. Doch das Klettern, die ein oder andere Wanderung und vor allem die Lamawanderung waren wirklich schöne Erlebnisse im Rahmen der angebotenen Aktivitäten.

Nach längerer Krankheit und verschiedenen Therapieformen hat mir der abschließende Aufenthalt in der Fachklinik sehr dabei geholfen wieder voll in das Berufsleben einzusteigen. Herzlichen Dank an das gesamte Klinikteam für die unvergessliche Zeit!

Klinik mit sehr gutem Personal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vier Wochen in dieser Klinik und es hat mir sehr gut gefallen. Die Einrichtung ist etwas in die Jahre gekommen, aber es war überall sehr sauber. Momentan ist einiges im Umbruch, da der Chefarzt gewechselt hat. Das gesamte Personal, vom Empfang, den Therapeuten, den Ärzten, den Servicekräften im Speisesaal bis hin zu den Reinigungskräften versuchen trotz des Umbruchs jeden Tag ihr Bestes zu geben, sind immer freundlich und hilfsbereit. Wenn man Hilfe braucht, wird versucht sofort eine Lösung zu finden, prima. Das Einzige was mir nicht so bekommen ist, war das Essen. Ich hatte oft Magenprobleme, was wohl daran liegt, dass ich mich zuhause ganz anders ernähre.
Die Lage der Klinik ist 1A, mitten in den Bergen und mit einem großen Klinikpark. Ein großes Lob auch den Sporttherapeuten. Obwohl es jeden Tag, außer am Wochenende, um 7:00 Uhr zum Frühsport ging hat es viel Spaß gemacht. Die Sportangebote waren abwechslungsreich und wurden immer sehr gut an den Mann/Frau gebracht. Nicht zu vergessen das Personal von der Physiotheraphie, sie waren immer sehr nett und zuvorkommend, so kann man prima entspannen.
Danke für alles an das gesamte Personal. Ich kann die Klinik guten Gewissens empfehlen.

Vollends zufrieden!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es geht nicht besser!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolut zufrieden!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hat alles gepasst!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Man muß berücksichtigen dass, das Haus wohl aus den 70iger Jahren stammt)
Pro:
Alles eingetroffen was ich zuvor erwartet habe!
Kontra:
kein
Krankheitsbild:
Pneumologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte für 3 Wochen eine Kur in dieser wunderbaren Einrichtung verbringen. Vorab möchte ich ausdrücklich meinen Ärger über die teilweise recht unverschämten Bewertungen einzelner Personen zum Ausdruck bringen. Diese sind einfach nur erbärmlich und nicht nachvollziehbar!
Was mich betrifft, so möchte ich hiermit zunächst allen Mitarbeitern, Mitarbeiterinnen aus allen Bereichen nachträglich ein herzliches Dankeschön ausprechen. Alle, aber auch wirklich jede und jeder Mitarbeiter im Haus haben sich ausserordentlich bemüht den Aufenthalt in der Fachklinik so angenehm als nur möglich zu gestalten. Auffällig ist das sehr gute Verhältnis aller Personen, abteilungsübergreifend festzustellen. Ob Arzt, Therapeut, Service, Küche, Rezeption, Verwaltung und sollte ich jemanden vergessen haben, ALLE haben sich stets bemüht für mich das bestmögliche zu tun. Hierfür nochmals ein ausdrückliches Danke schön.
Viel Zeit und Aufmerksamkeit durch den betreuenden Arzt versehen mit sehr hilfreichen Informationen und Vorschlägen. Eine tolle Arbeit und Betreuung durch die Therapeuten. Einen perfekten Zimmerservice.Stets hilfsbereite und immer freundliche Mitarbeiter im Speisesaal sowie eine sehr abwechslungsreiche und keine wieder holende Mahlzeiten in meiner Anwesenheit. Eine stets hilfsbereite Rezeptsion und eine Verwaltung die sich im Vorfeld sehr darum bemühte, einen Wunschtermin für mich zu ermöglichen!
Unter dem Strich kann ich diesem Haus und seinen Mitarbeitern "leider nur 6 Sterne" vergeben da mehr in der Bewertung nicht vorgesehen sind. Für den Fall das ich in Zukunft erneut eine Kur absolvieren müßte, würde diese nur in dieser Klinik erfahren wollen.
Nochmal vielen Dank für Ihre Leistung.

Erwartungen nicht ansatzweise erfüllt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Lage
Kontra:
Viele Zeit-/Honorarkräfte, Therapieausfälle, Qualität vieler Therapieangebote
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider in die Jahre gekommene Klinik. Viel junges Zeitpersonal, sei es im therapeutischen oder ärztlichen Bereich, überwiegend osteuropäischen Ursprungs, wenig gute Therapeuten/Ärzte und qualitativ taugliche Therapieangebote. Zudem scheint die Klinik an deutlichem Personalmangel zu leiden, es gibt reichlich Therapieausfälle und Personalfluktuation. Weiter scheint es, dass aufgrund der Personalengpässe Therapien von Mitarbeitern übernommen werden, die hierfür nicht wirklich gut geeignet scheinen. Qi Gong im Kasernenhofton fällt schwer... Schwimmbad und Tennisplatz sind zwar da, aber nicht nutzbar. Die Zimmer sind funktional, das Essen ist OK. Lichtblick ist das Personal im Essenssaal, immer freundlich und angenehm. Das WLAN ist miserabel und nur im Lobbybereich vorhanden. Durch die Kombination mit Lungenkranken sehr viele alte Patienten. Meine Erwartungen wurden nicht ansatzweise erfüllt, würde diese Klinik nicht mehr wählen.

Vielseitige therapeutische Angebote

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeutinnen Spitze!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die Vielzahl der angebotenen Therapien
Kontra:
zu wenig ältere Therapeuten
Krankheitsbild:
Prolongierte Trauerreaktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine gute Klinik,zur Zeit im Umbruch mit guten bis sehr guten Fachkräften. Sehr freundliches Personal

Bestens erholt zurück von der Reha

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chef und Oberarzt sowie junge Psychologin top !!!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz des Teams
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Asthma Bronchiale
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War ab Ende April 2017 für 5 Wochen auf pneumologischer Reha.Von Anfang an fühlte ich mehr sehr gut aufgehoben.Therapieplan bestand aus viel sportlicher Betätigung (Herz/Kreislauf Training,Krafttraining;Ergometer,Atemschulung;Wirbelsäulengymnastik);verschiedenen pysiotherapie. Anwendungen;Ärztlichen Vorträgen zum jeweiligen Krankheitsbild.Aber auch immer wieder freie Zeit zum Selbstgestalten oder einfach nur "Seele baumeln lassen".Das Wetter hatte alles geboten ,vom Wintereinbruch mit Schnee und Eis ,Regen und zum Schluss sommerichen Temperaturen. Die Landschaft mit den Bergen bietet speziell an den Wochenenden vielfältigste Möglichkeiten die grandiose Natur zu erleben.Auch Füssen und die Seen ringsum sind lohnenswerte AusflugszieLe. Das Essen war abwechslungsreich und von überraschend guter Qualität und vor allem gesund.Die Zuweisung und Einteilung der Tische im Speisesaal erfolgt mit sehr viel Fingerspitzengefühl sodass sich meist gute Tischgemeinschaften während des Aufenthalts bilden konnten. Die grosse Mehrheit der Zimmer ist gross und geräumig incl Balkon bzw Terasse incl.Liegestuhl.Wer in dieser Klinik eine Reha genehmigt bekommt sollte sich glücklich schätzen...Hier kann man wenn man dem Willen dazu hat enorm viel für sich selbst mitnehmen und sich wieder aufbauen und Kraft und Energie tanken.Bemerkenswert ist die durchweg sehr gute Motivation fast aller Mitarbeiter sowie der freundliche Umgangston. Hervorheben möchte ich noch die Verknüpfung der Pneumologie mit psychosomatischen Inhalten (Entspannungstechniken;Einzelgespräche bei Psychologin).Dieser ganzheitliche Ansatz macht diese Einrichtung sehr wertig!Ein grosses Lob an das gesamte Team...Weiter so und DANKE

2 Kommentare

anitsch am 12.06.2017

Sehr geehrter Klinikgast,

vielen Dank für die netten Worte und das positive Feedback. Gerne gebe ich diese Rückmeldung an unser Team weiter.

Wir wünschen Ihnen vor allem für Ihre Gesundheit ALLES GUTE.

Beste Grüße

Ihre

Fachklinik Allgäu

  • Alle Kommentare anzeigen

Top!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfühlungsvermögen immer gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Umgebung, Sauberkeit, Unterbringung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei meiner Ankunft wurde ich gleich freundlich empfangen! Mein Zimmer war schön geräumig! Das Personal, egal welcher Bereich, war stets sehr freundlich und hilfsbereit! Man ging auf die jeweiligen Belangen mit viel Einfühlungsvermögen ein! DANKESCHÖN!
Das Essen hat gepasst!
Einzig die weiten Wege waren ab und an etwas umständlich, aber mit der Zeit war es ganz lustig!
Ich habe mich sehr wohlgefühlt!
In einer kleinen Einrichtung kommt der Mensch in den Vordergrund das hat gemerkt!!

Qualitätszeit!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Terminänderungen liefen etwas´"holperig")
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (ab und an eine Investion in neue Böden, Mobiliar oder Deko würden der Klinik gut tun)
Pro:
Landschaft als Rahmen, Vernetzung der Klinik als Struktur
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

5 Wochen durfte ich in der Klinik verbringen, und habe es als Qualitätszeit empfunden. Kein Alltag, kein Stress, keine Verpflichtungen- alles war darauf ausgerichtet, dass ich mich in ein Netz begeben konnte mit dem Ziel, dass es mir besser gehen möge- wenn ich mich darauf einlasse. Nein- "los" ist da nicht viel, aber wenn man Landschaft, Berge, Natur und Bewegung in derselben mag, ist man genau richtig. Der Ortskern ist fußläufig in 10 - 15 Minuten zu erreichen, aber es fährt auch ein Bus direkt von der Klinik. Das Rahmenprogramm der Klinik ist vorhanden, aber verbesserungsfähig, es sei denn, man mag Diavorträge, Modenschauen, Verkaufsstände mit Dingen, die niemand wirklich braucht, etc. Das Programm, auch die Ausflüge, richtet sich eher an ältere Menschen. Aufenthaltsräume in den verschiedenen Wohnbereichen gibt es leider nicht. So musste man sich am Tag schon richtig verabreden, wenn der Abend nicht zu lang und einsam werden sollte (Abendessen bereits um 17.30 Uhr) da wird der Abend lang. Highlight sind die Sauna, insbesondere, da man von dort aus direkt nach draußen in den Schnee konnte, und Kegel- und Bowlingcenter- das wurde viel zu wenig genutzt. Die Zimmer waren zweckmäßig ausgestattet, mit Balkon und gutem Bad. Beim Ärzte- und Therapieteam und allen anderen Mitarbeitenden konnte man spüren, dass es wirklich einen Teamgeist gibt und der Funke sprang auch auf die Patienten über. Man wurde immer gesehen, ob auf dem Flur, im Speisesaal, in der Pflege, beim Sport, in der Ergo, im Hintergrund liefen ständig die Fäden zusammen. Ich habe mich hier sehr gut aufgehoben gefühlt, man muss allerdings auch selbst wollen und interessiert sein an allen therapeutischen Maßnahmen, die angeboten werden. Schade, aber sicherlich der Wirtschaftlichkeit geschuldet, ist, dass bei krankheitsbedingten Ausfällen keine Vertretung angeboten werden kann. Ja- ich würde jederzeit wiederkommen und wüsste, dass ich auch willkommen bin. Dafür an dieser Stelle ein herzliches Danke schön!

Sehr gerne wieder wenn ich noch mal die Möglichkeit dazu bekommen würde

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Fürsorge ALLER Mitarbeiter von Arzt u. Therapeuten über Pflegepersonal bis hin zu Service, Reinigung und Technik! Vielfältiges Sportanggebot- und Freizeitangebot - für wirklich jeden etwas dabei!
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Depressionen, Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Therapien waren allesamt sehr gut und bringen einen zum Nachdenken und Entspannen; Therapeuten, Ärzte u. Pflegepersonal hatten immer ein offenes Ohr und haben sich sehr viel Zeit für einen genommen. Das Sportangebot der Klinik ist breit gefächert und für jeden etwas dabei.
Ich konnte vieles des Erlernten für mich mitnehmen und zu Hause weiterführen.

DANKE AN ALLE, die mir den Weg für die REHA in Pfronten und die Zeit danach geebnet haben!

Sehr gerne wieder wenn ich noch mal die Möglichkeit dazu bekommen würde

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Viel besser als erwartet - wenn man sich darauf einlässt - und das sollte man tun!!!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent, einfühlsam, zuverlässig und es wird sich viel Zeit genommen!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent, einfühlsam, zuverlässig und es wird sich viel Zeit genommen!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Koordination der Termine manchmal etwas unglücklich, mal zu viel, dann wieder zu wenig Zeit zwischen den Anwendungen. - aber man kann es ja nicht jedem recht machen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Sauber, ordentlich und zweckmäßig eingerichtet (für in bisschen mehr Gemütlichkeit in den Therapieräumen hätte ich schon ein paar Ideen))
Pro:
Freundlichkeit und Fürsorge ALLER Mitarbeiter von Arzt u. Therapeuten über Pflegepersonal bis hin zu Service, Reinigung und Technik! Vielfältiges Sportanggebot- und Freizeitangebot - für wirklich jeden etwas dabei!
Kontra:
Teppichboden in den Zimmern u. Speisesaal, WLAN (war aber für mich nicht tragisch)
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Depressionen, Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

5 Wochen REHA, viel zu lang, dachte ich anfangs - heute ärgere ich mich, dass ich nicht doch eine Woche länger geblieben bin! Und das nicht nur wegen der herrlich verschneiten Landschaft mit den vielen Freizeitmöglichkeiten in und um Pfronten herum (vieles auch durchaus ohne eigenen PKW erreichbar).
5 Wochen Reha im Januar/Februar - wahrlich eine gute Wahl von Ort u. Zeitpunkt, wenn man die Berge, den Winter u. Wintersport mag.

Angekommen in Pfronten wurde ich am Bahnhof abgeholt und bekam einen Vorgeschmack von der Freundlichkeit u. Fürsorge aller Mitarbeiter - die nette Dame wollte sogar meinen Koffeer ins Auto heben - sie war mindestens 20 Jahre älter wie ich - für mich selbstverständlich, dass ich das dann selbst gemacht habe.
In der Klinik wurde ich herzlich empfangen, bekam sofort mein Mittagessen, ein fester Tischplatz wurde mir zugewiesen, das Zimmer persönlich gezeigt, alles Wichtige erklärt, die erste Aufnahme in der Pflege ebenfalls erledigt. Alles war begleitet von einer Herzlichkeit, die mich wirklich sehr überrascht hat!

Mein Zimmer in Haus F war sauber und zweckmäßig eingerichtet, das Badezimmer groß genug (etwas zu wenig Ablageflächen, wenn man der Reinigungskraft nicht um das Waschbecken herum alles voll stellen möchte). Mit einigen mitgebrachten persönlichen Dingen und Blumen auf dem Tisch war es dann auch gemütlich. Einziges Manko: Teppichboden im Zimmer - sollte ausgetauscht werden in einen leicht zu reinigenden allergiefreundlichen Fußbodenbelag - wie auch in den anderen Räumlichkeiten innerhalb der Klinik. Und das Fernsehen, leider viel zu klein auf die Entfernung - aber gut, wir sind ja nicht zu Hause.
Die langen Wege innerhalb der Klinik waren zu Beginn wahrlich ein Erlebnis, aber nach 2 bis 3 Tagen hat man sich auch daran gewöhnt.

Das Essen war für mich in Ornung, schmackhaft und abwechslungsreich, der Kaffee am Morgen für Klinikskaffee" sehr gut. Jeder der hier meckert, sollte daran denken: es ist kein Hotel!

Das Wichtigste: Die Therapien waren allesamt sehr gut und bringen einen zum Nachdenken und Entspannen; Therapeuten, Ärzte u. Pflegepersonal hatten immer ein offenes Ohr und haben sich sehr viel Zeit für einen genommen. Das Sportangebot der Klinik ist breit gefächert und für jeden etwas dabei.
Ich konnte vieles des Erlernten für mich mitnehmen und zu Hause weiterführen.

DANKE AN ALLE, die mir den Weg für die REHA in Pfronten und die Zeit danach geebnet haben!

sehr zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle Mitarbeiter sind herzlich und nett
Kontra:
keine negativen Erfahrungen
Krankheitsbild:
Atemnot bei Belastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als meine Reha genehmigt wurde, war ich sehr erfreut, dass ich nach Pfronten fahren durfte. Ich kannte vorher das Tannheimer Tal und freute mich auf die weißen Berge.
Schon die Ankunft war toll, die weiße Winterlandschaft, die Abholung am Bahnhof mit dem Kleinbus, der Empfang an der Rezeption, es war einfach prima. Ich fühlte mich sofort wohl und gut aufgehoben.
Die Ärzte, Psychologen, Therapeuten, Servicepersonal, Küchenpersonal, Reinigungskräfte und alle anderen Mitarbeiter waren immer sehr freundlich, hilfsbereit und nett.
Das Essen war sehr gut und abwechslungsreich. Man konnte nicht meckern.
Die Zimmer und sonstigen Einrichtungen waren sehr sauber.
Ich kann die Klinik nur empfehlen.
Das Therapieprogramm war für mich optimal. Auch die verschiedenen Vorträge waren sehr interessant und hilfreich für mich. Ich konnte für mich sehr viel mitnehmen. Ich will auch zu Hause weiter auf dieser Basis arbeiten, damit der Therapieerfolg erhalten bleibt.
Im Speisesaal habe ich eine sehr nette Tischgemeinschaft gefunden, dank des guten Instinkts von Frau Hein. Wir haben super zusammengepasst und haben viel gelacht und zusammen unternommen. Schneewanderungen, Lamawanderung, Fackelwanderung, alles sehr zu empfehlen.
Es waren vier schöne Wochen für mich und ich bin allen, die dazu beigetragen haben, sehr dankbar.

Zufriedenheit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit,Fachkompetenz, Hilfsbereitschaft
Kontra:
fehlender Aufenthaltsraum mit Wasserkocher und Kaffeemaschine
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden. fühlte mich sehr gut aufgehoben.
Es herrscht eine nette, freundliche Atmosphäre.
Kompetentes Fachpersonal und sehr gute Betreuung.

Lasst euch darauf ein. Das ist der richtige Schritt!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr geht wirklich nicht!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent und passend)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zu jeder Zeit, mit jedem Anliegen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schon vorab telefonisch unglaublich angenehm!!!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Austausch Teppich im Zimmer/hygienischer dämpfender Boden)
Pro:
Herzlichkeit, Professionalität in allen Bereichen, Zusammenspiel der Therapien
Kontra:
Ich habe keine negativen Eindrücke erfahren
Krankheitsbild:
Depression, Erschöpfung, Schlaflosigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich hörte, ich gehe 4 Wochen in die Arcura Klinik Pfronten-Ried war ich sehr verhalten. Nordeutschland-Allgäu.... sehr weit weg. Und das war genau richtig so!!! Ich war und bin gefangen von den wunderschönen, weißen Bergen, die auf mich wie ein Schutzring wirkten, dem Schnee und dem strahlenden Sonnenschein. Und mitten drin diese Klinik. Ich fühlte mich vom ersten Moment an sehr angesprochen von der Freundlichkeit all jener Mitarbeiter, die sichtbar und unsichtbar um mich waren. Die Klinik bietet jedem Patienten genug Angebote, um mit anderen zusammen zu sein und sich zu finden. Ausflüge, Kutschfahrt im Schnee, man muss das einmal gemacht haben, herrlich. Das Essen war sehr gut und perfekt ausgewogen. Frische Salate, Nachtisch und Suppe füllen jeden Magen auf angenehme Weise. Alle für mich ausgesuchten Therapien waren optimal zugeschnitten und wurden durchgehend angewendet. Aber es arbeitet, darauf muss man sich einlassen. Auch wenn der Vortrag lange vorbei ist...Und wenn es mal schlecht geht, Traurigkeit oder Schlaflosigkeit dir die Ruhe nimmt: Dann haben die guten Seelen im Stationszimmer immer Zeit, starke Arme und viel Gefühl! Ich danke allen Pflegekräften, Therapeuten, und vielen anderen Menschen, mit denen ich eine wunderbare und nachhaltige Zeit verbringen durfte. Sollte es wieder einmal bergab gehen, steht für mich fest, dass ich genau hier wieder sein möchte. Vielen Dank auch an die DAK für diese Entscheidung. Eine von euch.....

1 Kommentar

Elbe2017 am 23.02.2017

Liebes Nordlicht 2017, ich werde demnächst in genau diese Klinik fahren wollen. Habe aufgrund vieler ähnlich guter Beurteilungen diese Klinik als Wunsch angegeben. Bewusst direkt vom hohen Norden ins Allgäu. Die durchweg positiven Beurteilungen bestärken mich darin. Ein Mensch des Nörgelns bin ich nicht, somit lassen mich die negativen Äußerungen auch ziemlich unberührt. Ich bin gespannt, ob mein Wunsch berücksichtigt wird. Liebe Grüße Elbe2017 :-))

it meckra besser macha

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr freundliche Ärzte und Personal
Kontra:
Januar saumäßig kalt
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unterbringung einfach - aber sehr sauber -Essen kann ich nur loben - wer hat zu hause soviel Auswahl an "Salätern"? - In den 3 Wochen die ich dort verbrachte gab es nicht einmal die gleiche Mahlzeit - die "Meckerer" haben natürlich immer alles vom "BESTEN" zu hause(wer glaubt wird selig)- 1. Punkt was mich störte: die Terminplanung war sehr knapp bemessen - 10.30 Ende des Kurses im Haus A, Beginn 10.30 des nächsten Kurses in Haus D - das hat mich sehr gestört (ich wurde aufgeregt und bekam Atemnot) - doch bei dem nächsten Gespräch mit der Ärztin wurde es umgehend anders geregelt. 2.Punkt leider verfügt das Haus kein Schwimmbad (ich weiß, dass kann sich in der heutigen Zeit es kaum ein Haus sich leisten - schade). Insgesamt Personal klasse - (klar gab's auch ne die mit dem linken Fuß aufgestanden ist - s'menschelt halt)- !Osteoporose Prophylaxe, Atem Therapie, Verhaltenstraining COPD, Herz- + Kreislauf-Training, Kraft Training, Ergometer, Progressive Muskelentspannung! Diese Damen und Herren motivierten enorm - DANKE - auch ein ganz, ganz großes LOB UND DANKE den Damen vom Service. Nicht zu vergessen die gute Fee die mein Zimmer gereinigt hat -DANKE-

Wie eine große Familie

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man sollte sich darauf einlassen !!!!!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit Humor auf den Punkt gebracht)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (der Arzt nahm sich viel Zeit)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundlich und zuverlässig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles vorhanden was man wirklich brauch)
Pro:
Geborgenheit, Fürsorge, liebevoller Umgang
Kontra:
es gibt wirklich k e i n Kontra
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ankommen und sich gut aufgehoben fühlen.
Der Erstkontakt, Rezeption, Krankenschwester und Ärztin, vermitteln das Gefühl, wichtig zu sein, es gibt keine Probleme und keinen Stress. Der Satz: Alles wird gut, begleitete mich durch die besten und wichtigsten 4 Wochen meines Lebens.
Beborgenheit, Fürsorge und nicht zuletzt das liebevolle Lächeln, aller Mitarbeiter dieser Klinik, lassen alle Probleme von Zuhause, klein und nichtig erscheinen.
Die Negativbewertungen, die ich gelesen habe, kann ich nicht nachvollziehen und habe sehr lange überlegt, was man negativ bewerten kann.
Nach reiflicher Überlegung fiel mir doch noch etwas ein. Es war das Toilettenpapier, welches nur 2 lagig war, aber wie man weiss, ist dies eh nur für den A...

Das Essen war sehr gut, besonders die täglichen Suppen. Zum Frühstück frische Weck, - hat man das zuhause? Nein, auf jeden Fall nicht, wenn man sie nicht selbst besorgt.
Es gibt täglich 3 Menüs zum Mittagessen, welche man aussuchen kann. Außerdem ein Salatbüffet und eine Tagessuppe. Alle 4 Wochen kann sich das Essen wiederholen - aber nur, wenn man immer das gleiche Menü wählt. !!!!
Wie oft wiederholt sich das Essen zuhause ? - sicherlich öfter.
Die Freizeitangebote sind top.
Man sollte auf die Lamawanderung nicht verzichten.
Perlenwickelkurs, Schnitzkurs, Schmuckkurs, Fackelwanderung, Ausflüge nach Füssen, Obersdorf und viele Orte mehr.
Bettwäsche und Hand-Badetücher werden jeden Montag gewechselt.
Täglich wird Bad und Boden gesäubert, sogar die Betten werden gemacht.
Eine Sauna ist auch im Haus.
Ist es Reha oder Urlaub ?????
Ich hab die Zeit sehr genossen und bedanke mich herzlich bei meiner Krankenkasse !!
und bei meinen Therapeuten, sie sind spitzenklasse.
Sie sind einfühlsam, aber auch direkt, erkennen und helfen, dass auch wir es erkennen, nämlich den Sinn
des Aufenthaltes, in dieser tollen Klinik.

D A N K E

Ich werde wiederkommen und es selbst bezahlen, denn
ich bin es mir wert !!

Wiederholungstäter

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
supi
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebes Acura-Team. Ich war Anfang Februar als Wiederholungstäter (Selbstzahler) eine Woche wieder in Pfronten. Es hat mir wieder sehr gut gefallen. Ein Dankeschön an die Verwaltung für mein Zimmer, welches ich auch schon im Sommer 2016 hatte. So konnte ich wieder die herrliche Aussicht von meinem Balkon genießen und das sogar in Weiß. Man hatte mich sogar wiedererkannt. Ich hatte volles Programm in dieser einen Woche. Meiner Freundin, die mich begleitete, hat es auch gut gefallen. Wir wollen im Herbst gerne wieder kommen.

Liebe Grüße

Weitere Bewertungen anzeigen...